Sondermeldung: Trump so gut wie sicher Gewinner

Aktuellsten Daten zufolge liegt Trump mit einem sehr soliden Vorsprung vorne. Der Vorsprung liegt bei den (im wesentlichen entscheidenden) „Wahlmännern“ bei ca. +70 von insgesamt 538 Wahlmännern.

Die Gewinnaussichten liegen bei > 95% für Trump und < 5% für killary.

Wenn nicht ein äusserst unschönes Wunder geschieht, dann kann man bald titeln „Die Verbrecherviper ist erledigt!“

(Für Interessierte gibt es einen Kommentar mit einer weitergehenden Einschätzung)

818 Gedanken zu „Sondermeldung: Trump so gut wie sicher Gewinner“

  1. Ich bin gespannt,wie die deutschen Medien die bisher Stiefel von Parasiten(Clinton, Wallstreet,..) geleckt haben, reagieren, und Politiker die Trump beschimpften, nun aber zum Vasallen-Händekuss hin fahren müssen!

    1. Interessiert mich auch… Wie wollen unsere Politiker mit einem Trump zusammenarbeiten, über den sie Schmutzkübel persönlich ausgegossen haben -nicht nur mittelbar über die Medien.

      Schäuble fällt mir da ein, Gabriel, Röttgen, Schulz…. Einzig Merkel scheint sich persönlich zu Trump nicht direkt geäussert zu haben, finde jedenfalls nichts.

      1. Die Ergüsse der Medien und der Politiker um die Wahl Trumps haben so einiges offenbart.

        – Die völlige Unprofessionalität unserer dt. Regierung.
        Die „Zeit“ titelt heute: „Hat jemand seine Nummer?“
        „Ein Sieg Trumps war auch im Kanzleramt nicht erwartet worden……Das Problem ist: Angela Merkel kennt Trump nicht und ihre Leute kennen seine Leute nicht. Sie haben nicht einmal eine Ahnung, wen Trump in sein Team berufen wird.“

        Das ist kein Eingeständnis einer Ahnungslosigkeit. Es ist der Beleg, dass die dt. Regierung samt ihren Diensten ihre verdammte Arbeit nicht tut. Leistungsverweigerung. Naivität. Dummheit.

        -Es ist weiterhin der Beleg dafür, dass unsere sog. Politiker weder konzeptionell noch strategisch denken können. Das sie in einer Blase gefangen sind… der durch sie selbst geschaffenen… und keinerlei Bezug zu den Realitäten und Wahrheiten der Welt mehr haben.

        – Die Äusserungen unserer Politiker und der Medien über Trump -vor und auch nach der Wahl- zeigen überdeutlich das sie eben KEINE DEMOKRATEN sind. Noch deutlicher wird das, nimmt man die Äusserungen über die Trump- Wähler noch hinzu…. „Withe Trash“, „Rednecks“… solche Worte kommen denen leicht über die Lippen bzw. aus der Feder… denen, die Trump als Rassisten etc. brandmarken?

        -Weder Medien noch unsere Politiker wollen diese Doppelmoral sehen. Und doch hat gerade diese Doppelmoral das bisherige politische gebäude in USA zum Wanken gebracht. So wird es auch bei uns sein.

        Ich gehe davon aus, Trump wird bei gegebener Zeit sich an die Äusserungen unserer Politiker erinnern. Es dürfte kaum einen geben, der sich zu seiner Person bzw. Wählerschaft nicht despektierlich äusserte. Das dürfte der Zusammenarbeit -welcher auch immer- schwer im Wege stehen. Ggfs wird er daran aus interessierten Umfeld erinnert werden. Tja, und dann?

        dann müsste man Rückgrat zeigen, zu seinen Worten stehen auch wenn dadurch Türen zugeschlagen werden …. oder sich entschuldigen ohne wenn und aber und dadurch in eine schlechtere Verhandlungsposition geraten.

        Diese durchaus unangenehme Lage wäre vermeidbar gewesen. Durch ein wenig Überlegung. „Si tacuisses, philosophus mansisses.“ Evtl. hätte man sich das auch abgucken können. Es gibt da Staatenlenker, die das können (nein, nicht Duderte…) wenn mans mit dem Überlegen halt nicht so hat…

        Jeden Tag enttäuscht mich unsere Regierung mehr.

        1. @ Hans aus Olb

          wie schon erwähnt, Jahrelanger chritlich zionischtischer Faschismus hat denen das Gehirn vernebelt. Das ganze Politisystem in der BRD ist so erzogen.

          Und wie sprach ein Özdemir…………

          „Wir müssen jetzt die Feustlinge benutzen“

          Dies Politbande riskiert eher einen Krieg, er wird ja nicht von ihnen persönlich ausgefochten, als sich normal in die Reihe zu stellen und Demut zu zeigen.
          Heute sollten wir uns fragen, dies sollte auch die AfD tun, in wie weit die BRD-Faschisten an jedem Konflikt Federführend oder auch nicht, dabei war und ist.
          Ukraine schon der Erste Konflikt.

      2. Hans aus Olb, das werden sie schon irgendwie hinkriegen und können sich ja ein Beispiel an den CBS-Moderatoren beim Interview mit Herrn Trump nehmen: Die haben vorher auch nur so mit Beleidigungen um sich geworfen und beim Interview dann letztendlich jede Kröte geschluckt (sogar die vom „durch VS-Unterstützung stark gemachten Iran“, hihi) und dabei noch nett gelächelt.

        Überlieferte Volkswahrheiten sind nicht hoch genug einzuschätzen. Für diesen Fall passen gleich mehrere, u. a. die vom Bären, dessen Fell man nicht verteilen sollte, bevor er erlegt ist und die vom Hochmut, der vor dem Fall kommt…Gönnen auch wir uns diesen kleinen Triumph der Schadenfreude: Wir Multipolaristen haben ihn uns verdient.

  2. @ Russophilus

    Wenn sie so freundlich wären diesen kommentar hier einufügen und im anderen Themenbereich löschen. Vielen Dank.

    (Kommentar vom anderen thread)

    —————————————-
    Würde ich eigentlich gerne tun, tue ich aber nicht weil: Es gibt nun mal meine Abmachung mit D. Henn, dass ich hier nicht mehr als Autor agiere. Deshalb schrieb ich auch meinen auführlicheren Beitrag eben als Kommentar. Den sehr kurzen Artikel habe ich nur ausnahmsweise reingesetzt, weil er einfach nur kurz zu einem sehr viele bewegenden Thema informiert.

    Lassen Sie uns die Diskussionen zu meinem Kommentar zum Trump Sieg bitte im anderen thread führen. – Russophilus

  3. Das definitive Ende, der Monopolaren Welt, das Amerikanischen Zeitalter der Barbarei ist Vorbei. Nun muss der Präsident Trump, genauso gründlich aufräumen, wie Präsident Erdogan in der Türkei, auch er wird die Bestien, aus den Hochschulen, aus den Thing Tanks und aus Militär und Geheimdiensten entfernen müssen. Denn er kann sich genauso wie Präsident Putin und Präsident Erdogan, auf die Menschen, auf den Souverän im Land stützen. Im nun angebrochenen Multipolaren Zeitalter, wird sich die USA, wieder auf reale Arbeit beschränken müssen, wenn sie in der Lage sein wollen, bei dem GLEICHBERECHTIGTEN Austausch, auf der Welt mitmachen zu wollen. Alle die bisher am Hofe in Washington/ New York, hoch subventioniert um die Könige herum schlawenselten, werden sich nun eine Arbeit suchen müssen, von der sie ihre Existenz bestreiten können. Dabei werden viele Verhungern, weil sie nur ihr Dasein, als hoch subventioniert Erfüllungsgehilfen, Verinnerlicht haben.
    Gute Zeiten, für real Arbeitende Menschen.
    Sehr schlechte Zeiten, für Schaumschläger

    1. Wartet ab, Trump könnte einfach als der passende Blitzableiter installiert worden sein. Damit ist einer radikaleren Vorgehensweise der USA der perfekte Nährboden bereitet. Alles Schlechte fällt nun nicht mehr auf ein Land sondern auf eine Person zurück.

      Ich bleibe septisch.

      1. ein septischer Schock ist eine komplexe systemische Entzündungsreaktion des Organismus auf eine Infektion durch Bakterien. Das hat nichts mit Trump zu tun.
        *g
        Im Ernst,….Meinen Sie allen Ernstes, das Trump sich das und seiner Familie antut?

        1. Klar, wenn man alles hat, will man das, was jene nicht haben, die auch alles haben.
          Er wird nach der Präsidentschaft auch weiter nach höherem streben. Ggf. wird auch der erste Mensch auf dem Mars sein.

  4. 9.11.2016 – jetzt schon ein geschichtsträchtiges Datum.

    Auf das heute und hier der Anfang vom Ende der Tyrannei der neoliberalen Faschisten angebrochen ist.

    Das Ohmen am 11.9.2016, als Klinton zusammenbrach, soll wegweisend für die Zukunft der Faschisten um Bush, Rothschild & co. werden.

  5. Selbst in der Bundesrepublik, wäre so etwas möglich. Zum Beispiel, bei dem angedachten politischen Antreten, der Menschen, die wie Pispers, Schramm, usw usw usw ( Beppo Grillo in Italien, hat es doch vorgemacht ), als einzige noch, Vertrauen bei den Menschen, bei uns haben. Da wären auch wie nun in den USA, massenweise, Menschen wählen gegangen, die bei dem üblichen Politiker- Dreck, NIE einen Sinn darin gesehen haben. Nur leider waren diese Menschen, zu Kleinmütig und zaudernd, um sich in den Dienst, des Volkes zu stellen.Nun müssten sich ALLE ( ehrliche Journalisten, die vom Wahrheitsministerium geschasst wurden, die Kabarettisten, die mutig die Wahrheit sagen und die bisher nur als Ventil geduldet waren , Die Manager, die mit ihren Ansätzen, in der Wirtschaft und Verwaltung abgeblockt werden, die anständigen Menschen, die es in ALLEN Parteien gibt ),die das Vertrauen verdienen zusammenschließen.

  6. @Russophilus
    Wenn nicht ein äusserst unschönes Wunder geschieht, dann kann man bald titeln „Die Verbrecherviper ist erledigt!“

    Es ist geschehen….!!

  7. Eine Welt-Politik der 2 Hosen-Anzüge Hillary und Merkel bleiben uns erspart! Da mach ich als Atheist auch gern mal ein Kreuz! Gibt es hier eigentlich Smilies für so was??
    Die amerikanische Unter- und Mittelschicht ist es leid, dafür bezahlen zu müssen, dass eine Blutsauger-Elite Weltpolizist spielen will, um so Geschäfte zu machen.
    Stellenweise bei Infrastruktur und paar anderen Sachen war und ist das Land auf Drittwelt-Niveau abgesackt oder geblieben. Das sieht man aber nicht als Urlauber oder gut bezahlter Dienstreisender. Die penetrante Parteinahme für Clinton in den dt. Medien war schon erbärmlich! Erst paar Tage vor der Wahl sind paar der gut bezahlten Polit-„Erklärer“ nach drüben gereist, um nach Motiven für eine Trump-Wahl zu suchen. Und zu deren Entsetzen fanden und hörten sie auch was.
    In seiner ersten Rede heute morgen, sagte Trump, dass er u.a. in die Infrastruktur investieren will. Das macht Hoffnung, denn jemand, der sein Land aufbauen will, wird nicht riskieren, einen Gegenschlag von außen zu kassieren. Außerdem müssen da riesige Summen umgeleitet werden.
    Summen, die so hoffentlich nicht in Interventionen und missionarische Weltveränderungen fürs BigBusiness fließen können.
    Der 3. Weltkrieg könnte so hoffentlich ausbleiben. Sicher ist das aber nicht. Denn Trump könnte auch einem Attentat zum Opfer fallen, weil er mächtigen Interessengruppen das Spielgeld, Macht und Einfluß entziehen muss, will er sein Wähler nicht enttäuschen.
    Jedenfalls das betroffene Gelaber heute früh von Özedmir, Flinten-Uschi, Röttgen und Co hat mir schon mal einen schönen Tages-Beginn gebracht.

    1. Hallo Techi, sie schreiben
      „Der 3. Weltkrieg könnte so hoffentlich ausbleiben. Sicher ist das aber nicht.“
      Tatsächlich haben die Drecks-ziocons auch schon mit Sabotagemaßnahmen begonnen:

      „Im kalifornischen Oakland haben erste Anti-Trump-Proteste begonnen, wie der Sender ABC7 News berichtet.

      Die Demonstranten ziehen demnach durch die Straßen von Oakland mit den Aufrufen „Nicht unser Präsident“. Es ist auch zu Brandanstiftungen gekommen.“

      Mehr: https://de.sputniknews.com/panorama/20161109313283495-kalifornien-proteste-trump/

      Wenn das so weiter eskaliert wird, versinken die vsa in einem Bürgerkrieg. Die Patrioten in ami-Land scheinen das aber zu wissen und sind hoffentlich gut aufgestellt.

      1. @Wenn das so weiter eskaliert wird, versinken die vsa in einem Bürgerkrieg.

        das wäre für Deutschland und den Rest der Welt vielleicht nicht die schlechteste Lösung.

        Wenn die sich gegenseitig die Köpfe einschlagen bleibt kaum Zeit und Muße um in anderen Ländern Massaker zu veranstalten.

        Ausserdem würde das bedeuten,die herrschende klasse verliert die Kontrolle über Teile oder das Ganze us militär und es kommt innerhalb des militärs zu Meutereien und Konflikten .

        Das gab es schon einmal ansatzweise,für kurze Zeit, am Ende des Vietnam Krieges

        Deshalb wurde die us truppe in eine reine söldnerarmee umgewandelt,aber söldner wollen vor allem das Eine, Sold!

      2. Axels Meinung

        Zu den Demonstationen

        Wie groß sind die ? Das ist der „letzte öffentliche Aufschrei“, Pipifax und wird in der Propaganda-Journaillie zu Zeit überall berichtet.
        Da rennen paar mit Schildern rum. Mehr nicht. Das wird genau so aufgeblasen, wie bei angeblichen Aufständen. Vielleicht solten die mal die mal ihre Fachleute fragen, die in anderen Ländern die Leute aufgestachelt haben, wie man so was richtig macht!!
        Ansonsten, wer sich da drüben bißchen auskennt, da rennen immer mal wieder Leute mit Schildern usw. rum. Seltsame Aufrufe mit Warnungen vor UNO-Besetzung, Aliens u.v.m. auf den Truck-Türen. Kannst vergessen.
        Also wenn was passiert, dann denke ich Attentat.

        Aber ich würde auch vor allzu viel Illusionen warnen. Hinter Trump stehen auch Leute aus der Geschäftswelt und Militär. Nur haben die etwas anders gelagerte Interessen als die linksliberal getarnte Neocon-Clinton-Fraktion.
        Vor Friede-Freude-Eierkuchen sei gewarnt. So ist das nicht. Trump ist nicht hochgekommen, weil er ein Softieh ist. Das ist ein harter Hund. Aber der ist auch Realist und Geschätfsmann. Unkontrollierbare Dinge, die zum Untergang führen könnten, macht der sicher nicht. Trotzdem zuviel Euphorie halte ich für nicht angebracht. Auch er und seine Führungsmannschaft stecken in adminstrativen Zwängen.

        1. Zitat

          Vielleicht solten die mal die mal ihre Fachleute fragen, die in anderen Ländern die Leute aufgestachelt haben, wie man so was richtig macht!!

          Das scheint mittlerweile so zu kommen!

          Nikolay Nikolaev & Valentina Tzoneva:
          „‘Maidan’ for Donald Trump in the United States“

          The thesis that demonstrations against Trump are an orchestrated “color revolution” became popular in the social networks in the United States. There were pictures of Austin, Texas, where arriving buses, transporting protesters are seen, and although not yet confirmed in the network, a number of ads were found, like the one in Philadelphia, offering payment of $190 a day to protest against Trump.

          Quelle: https://southfront.org/maidan-for-donald-trump-in-the-united-states/

          Da die unbergenzt künstliche grüne Scheinchen haben und Konten per Tastatur füllen können, kann das wohl doch noch ausarten und noch andere, bisher unvorstellbare, Szenarien in Gang setzen.

          ————————————-
          Wenn Sie fremdsprachige Passage zitieren, dann übersetzen Sie sie bitte auch – Russophilus

      3. Sehr geehrter Axel, nicht diese Multi Kulti Truppe, ist bewaffnet und hat regelmäßig Schießübungen, sondern die Patrioten, also sind diese Terroraktionen, nicht besonders Erfolgs-versprechend. Notfalls werden diese Patrioten, IHREN Präsidenten zu Verteidigen wissen.

    2. Ich schrieb

      „Denn Trump könnte auch einem Attentat zum Opfer fallen, weil er mächtigen Interessengruppen das Spielgeld, Macht und Einfluß entziehen muss …“

      Laut Pravda ist in einem Radio-Sender in der Bretagne schon mehr oder minder direkt über ein Attentat auf Trump noch vor seiner Amtseinführung im Januar geredet wurden.

      Zitat

      “ Donald Trump und sein Sieg weckt in der amerikanischen Öffentlichkeit die Hoffnung, dass er vor seinem Amtsantritt getötet wird. “

      Original Französisch hab ich da noch nicht gesehen …
      Quelle: http://www.pravda.ru/news/world/11-11-2016/1317872-trump-0/

      Wer da glaubt, Clinton ist nach ihrer Rede nach Hause gegangen und aus die Maus, der irrt sich mit Sicherheit. Da verlieren zuviele ihre Perspektiven und Trump muss aufpassen, dass seine Administration nicht wie durch ein Krebs-Geschwür lahmgelegt und mibraucht wird. Die „purpurne“ Gegen-Bewegung wurde schon gestartet!
      http://www.strategic-culture.org/news/2016/11/11/clintons-and-soros-launch-america-purple-revolution.html
      Die purpurne Farbwahl ist aus meiner Sicht nicht bloß die Mischung der Blauen und der Roten wie der Artikel suggeriert! Sie ist ein Drohung und errinnert mich etwas an den Spielfilm „Pakt der Wölfe“ und die Auseinandersetzung um die Macht-Hoheit zwischen dem französischen König und dem Papst in Rom (nach historischen Vorbild)! Die Signalfarbe der Geheim-Organsisation des Papstes (Vermummung) war rote Farbe. Bekanntermaßen spielen Signal-Farben für politische Bewegungen wichtige Rolle ähnlich wie früher Fahnen&Flaggen .
      Rot und Weiß im russischen Bürgerkrieg, Braun die Nazis, Orange in der Ukraine nur als Beispiele.

      Mit anderen Worten – da ist ALLES möglich.
      Ich halte das somit für eine unausgesprochene Kampfansage während ihrer letzten Rede.

      1. Was für ein Schwachsinn!

        Sollte Trump getötet werden, dann wäre das nicht mal mehr tragisch. Seine *Haupt*- und *Kern*Rolle war es, die Wahl zu gewinnen und etwas zu bewirken in sehr vielen Köpfen.

        Er würde ersetzt durch seinen Vize. Der ist zwar weniger massenwirksam, arbeitet aber für die selbe große Macht. Dieser relativ kleine Nachteil würde weit mehr als ausgeglichen dadurch, dass dann ein Grund vorläge, die Zügel sehr schnell und kompromisslos sehr viel straffer zu ziehen. Die clinton wären die ersten, die in der Todeszelle (oder gleich auf offener Straße erschossen) enden.

        Ganz nebenbei: Trump ist seit Ewigkeiten er erste Präsident, der Millionen amis als „ihr Präsident“ gilt. Würde der erschossen, dann wären in weiten Teilen der usppa Millionen bewaffnete amis auf den Straßen und würden fröhlich killen – und weite Teile der Polizei (pro Trump) würden im Wald Streife fahren und nix sehen.

        Nur ein Detail, aber die sind manchmal wichtig: Der secret service, der hohe Regierungsleute schützt, hat killary *gehasst*; die galt als üble und extren arrogante Leuteschinderin. Und Trump? Der hat sich bei seiner Siegesrede nicht nur bei etlichen Großen bedankt, sondern auch bei den secret service Leuten. Gehen Sie mal davon aus, dass die ihr verdammt Bestes geben, um Trump zu beschützen.

      2. Na wenn nicht Attentat(s-Versuch), was in den USA mit Blick in die Geschichte ja nicht ausgeschlossen ist, so gibt es noch die „Amts-Enthebeung“ – eine „modernere“ und weniger blutrünstige und Öffentlichkeits schonendere Methode, unliebsame Leute loszuwerden.
        Da kann der Mann/frau noch so „beliebt“ sein, spielt keine Rolle. Diese Leute können ihn ohnehin nicht schützen, wenn wirklich versucht wird.
        J.F. Kennedy war seinerzeit sehr beliebt. Sein Bruder auch un wurde erschossen. Hat es ihnen das geholfen. Nein!

        Mir fiel das ein kurz vorm Einschlafen noch ein.
        In Brasilien war die Amts-Enthebungs-Variante ja auch erfolgreich.
        Zur Zeit läuft das gegen Maduro in Venuzuela!
        Und war nicht dieses merkwürde Verfahren gegen BP Wulff nicht auch so was Ähnliches? Man munkelte, er wollte als „oberster Notar“ den ganzen Euro-Rettungszeugs nicht beurkunden und wurde deshalb zum Abschuss freigegeben!
        Übringes bei Bill Clinton gab es ja auch den Versuch der Amts-Enthebung!

        Könnte das Trump drohen?
        Vermutlich ja und siehe da, prompt liest man das auch bei Sputnik https://de.sputniknews.com/panorama/20161112313330192-professor-trump-amtsenthebung/
        Trump ist sicherlich aus anderem Holz geschnitzt. Der hat schließlich schon einige harte Sachen erlebt.
        Der Versuch wird kommen, denn mehr als 3 Dutzend Gerichtsverfahren gegen ihn sind noch anhängig.
        Und wenn das nicht klappt bleibt immer noch ein Unfall oder offensichtliches Attentat.
        Alles Schwachsinn??
        Ich bin kein Hellseher, aber UNMÖGLICH oder AUSGESCHLOSSEN ist es nicht. Die bisherige Gesicht zeigt, es ist MÖGLICH.

        1. Korrektur letzter Satz

          Die bisherige Gesicht zeigt, es ist MÖGLICH.

          sollte natürlich heißen:
          „Die bisherige Geschichte zeigt, es ist MÖGLICH.“

          [Tippen auf dem Tablett … ich übe noch]

  8. Es ist einfach köstlich, wie jetzt alle herumrätseln, wie es jetzt wohl weitergehen wird.
    Hat eigentlich das bundeskanzlerding schon gratuliert?
    Bisher habe ich noch nichts davon gehört.
    Die klinton hat sich ja auch noch nicht gezeigt, der sind wohl im Eifer dieses Gefechts die Injektionen ausgegangen.

    1. Die Raute stellte „Bedingungen“ für eine Zusammenarbeit:

      „Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel macht die Achtung demokratischer Grundwerte zur Bedingung für die Zusammenarbeit mit dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump. „Auf der Basis dieser Werte biete ich dem künftigen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, eine enge Zusammenarbeit an“, sagte Merkel heute in Berlin.“ – http://orf.at/#/stories/2365971/

      Weiter: „Zugleich erinnerte Merkel Trump im Kanzleramt angesichts der wirtschaftlichen und militärischen Stärke der USA an dessen Verantwortung für die weltweite Entwicklung.“

      Die Bilderberger-Äffchen sind not amused.

      1. Nicht wirklich. merkel brachte es als sehr erfahrene berufslügnerin einfach nur fertig, zu kuschen, dabei aber wichtigtuerisch und belehrend zu wirken.

        Ansonsten: Ich sehe es förmlich vor mir. Heute morgen; Trump hat eben erfahren, dass er der Präsident sein wird. Alle gratulieren und lachen froh. Trump aber wirkt verkniffen. Seine Frau fragt ihn besorgt, was los ist. Trump murmelt kleinlaut und ängstlich „Das ist ja alles schön. Aber um wirklich etwas bewirken zu können, brauche ich erst merkels Akzeptanz meiner Wahl“ – Hahaha

        Die zerstörerische Irre aus berlin hat einfach nur mal wieder Show gemacht, um ihre verheerende Niederlage zu übertünchen. Wenn Trump im Februar kommt, wird er sagen „Kusch, Vasallenverwalterin“ und sie wird ihm artig die Schuhe lecken und hoffen, dass sie wenigstens noch nach californien darf.

        1. Hallo Russophilus,
          „…und hoffen, dass sie wenigstens noch nach californien darf.“ – DARF sie/es nicht, es sei denn, californien spaltet sich erfolgreich von den vsa ab (das wäre übrigens auch nicht schlecht).

    1. na dann heul doch, mimimimi…

      oder möchtest du in einer thermonuklearen Explosion verdampft werden, die Killary als Präsidentin €uropa beschert hätte?

      —————————————-
      a) nicht in diesem Ton!
      b) erst verstehen dann texten. – Russophilus

      1. Ehrlich gesagt verdampfe ich lieber in einer thermonuklearen Explosion als mich nur weil mir das dann erspart bliebe, mich irgend-jemand anschließ, egal wo es hin geht.

  9. M. E., wer bedauert, daß Frau Clinton die Wahl nicht gewonnen hat, kann maximal pseudo-links sein.
    Ein echter „Fan“ von Herrn Trump werde ich wohl nicht mehr, denke aber, daß seine Wahl noch das beste ist, was den VS-Amerikanern und uns allen zum aktuellen Zeitpunkt passieren konnte…Vielleicht trägt sie auch dazu bei, unzutreffende „rechts“-„links“-Scheuklappen abzureißen. Z. B. dadurch, daß dadurch (noch) mehr Menschen endlich lernen, daß Globalisierung immer schon ein „Eliten“-Projekt war und keins, das in irgendeiner Hinsicht Leben und Zukunftsaussichten von Nicht-Eliten verbessert (oder für dieses Ziel initiiert wurde). Schaumermal…

    1. Es ging ja auch, jedenfalls für uns hier, nicht darum, ein Fan von Trump zu sein. Es ging darum, dass die mörderische zio-Dreckf*tze nicht ins weisse haus kommt.

      Was Trump angeht: Der ist ein „patriot“ und das ist zwar besser als die anderen, aber er ist ein ami und also rundweg abzulehnen. Entscheidend ist, dass Trump zu denen gehört, die kapiert haben, dass die usppa fertig haben und gefälligst das Maul nicht mehr aufzureissen haben.

      Die usppa wird auch weiterhin ein unzivilisiertes Drecksloch bleiben (was etwas heissen will. bei der Landschaft und Natur dort), in dem unzivilisierte, ungebildete, primitive vage menschenähnliche Kreaturen hausen.

      Na und? Solange sie dort bleiben und ihre wirkliche Rolle (Hinweis: zweitrangige Regionalmacht) kennen und sich aus dem Rest der Welt verpissen statt überall Kriege anzuzetteln und zu plündern, kann es uns doch völlig egal sein, ob die versuchen, ihre Hirnreste mit burgern zu ersetzen.

      Da es noch niemand anderer gesagt, es aber sehr wesentlich ist, sage ich es hier nun laut und deutlich:

      Russland, Präsident Putin und Menschen in Russland – wir haben euch zu danken! Der wirkliche Sieger heisst nicht Trump. Dessen Sieg wurde nur durch den viel wichtigeren und größeren Sieg möglich, den wir vor allem euch zu verdanken haben. Denn ihr Russen und euer kluger Anführer habt erst die Voraussetzungen geschaffen, die überhaupt erst mal zu einer Situation geführt haben, in der der Druck in den usppa groß genug war, um die Richtung grundlegend zu ändern und einen Präsidenten Trump möglich zu machen!

      Möge Russland blühen und den gerechten Lohn für seine vielen Mühen und seinen so überaus wichtigen Kampf erhalten, den richtigen Weg für die Menschheit durchzusetzen!

      1. @Russophilus – volle Zustimmung, ich denke dabei aber an den Beginn:
        Die Rede Putins vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen war der entscheidende Wendepunkt um all das zu ermöglichen.
        Dort hat Putin das Heft in die Hand genommen, er hat dort vor der ganzen Welt den falschen Weg der usa angeprangert .

        Trump muss eine eigene Linie entwickeln, bisher hat er nur Trump gespielt, jetzt muss er Trump sein. Aus dem Spaß, aus der Liebe zum Risiko ist ernst geworden, jetzt muss auch er liefern.

        1. auch von mir an Russophlilus : volle Zustimmung!!
          übrigens köstlich, da zutreffend und ironisch formuliert – sein Halbsatz:“…kann es uns doch völlig egal sein, ob die versuchen, ihre Hirnreste mit burgern zu ersetzen.“

      2. Ich stimme ihnen zu und habe es in etwa auch im privaten so gesagt.
        Für uns hier ist das allerdings auch ohne worte klar, wer da die vorraussetzungen geschaffen hat für die veränderungen in die hoffentlich richtige richtung.

        Wie wir hier über die amis denken, ist auch klar.
        Aber Russophilus…immerhin hat die mehrheit der normaloamis den knall gehört und trotz kabbale es geschafft die hexe rauszukegeln.
        Ich find die amis haben eine chance verdient. (auch wenn se tonnen von burger fressen)

        1. Ich habe nicht gesagt, dass sie keine Chance verdient haben – solange sie dabei in ihrem Land bleiben und für die Billionenschäden aufkommen, die sie verursacht haben und für die Ausgleichszahlungen für ihre Plünderaktionen. Da kommt alleine für Russland schon ein zweistelliger Billionenbetrag zusammen.

          1. @Russophilus
            Ich dachte eigentlich, dass mein Kommentar dank „“ und 😉 als ironisch gekleidete Zustimmung zu Ihren fettgedruckten Ausführungen erkennbar war und genau diejenigen veräppeln sollte, die die Achse Putin-Trump im Stile der schönsten Verschwörungstheorien in die Welt gesetzt haben.
            Also bitte ich, den Zio-Stempel von meiner Brust oder auch Stirn zu entfernen.

        1. Da stimme ich Russophilus zu.

          Also entweder war es der genialste Geheimdienst-Coup, den man sich je vorstellen kann, oder es war „nur“ das Resultat von langfristigen wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen. Vielleicht auch von jedem etwas.
          In gewisser Weise wäre Hillary für den Kreml leichter „auszurechnen“ gewesen, es sei denn der erste Fall trifft zu.
          Der entscheidende Mann im Trump-Team fürs Militär und Kandidat fürs Pentagon war/ist General-Leutnant Flynn. Rausgeworfener Ex-Chef des Militär-Geheimdienstes und der war schon in Moskau. https://en.wikipedia.org/wiki/Michael_T._Flynn
          Er saß sogar schon direkt neben Putin!!!! 😎
          https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/3/39/2015_RT_gala_dinner_in_Moscow%2C_general_Flynn_next_to_President_Putin.jpg

          1. Ich zweifle. Auch weil das Verschwendung wäre. Die wirklich guten und gescheiten Leute will man in seiner Nähe haben, z.B. als Berater. Als Verteidigungsminister nimmt man einen anderen; übrigens gehört „intelligent sein und wirklich Ahnung haben“ *nicht* (oder sehr selten. In Russland z.B.) zum Kern-Anforderungsprofil eines Ministers.

            Im Fall Adm. Flynn tippe ich eher auf den Vorsitz des nationalen Sicherheitsrates oder der Geheimdienste.

            1. Russophilus

              Ihre Zweifel – da sie das unkonkret lassen, kann ich ihnen weder zustimmen noch entgegen. Gleichwohl habe ich nur 2 Extrem-Fälle beschrieben und offen gelassen, was ich glaube, wie es gewesen sein könnte.

              Verschwendung – na das sehe ich anders bzw. gebe ich zu bedenken. Nehmen wir mal an (nur in groben Zügen), es kommt die nächste große Finanzkrise und die USA beginnen zu zerfallen. Das kann sehr blutig werden. Und nun denken wir an die vielen Waffen und nicht zuletzt die Atomwaffen. Es gibt nicht allzu viele Staaten auf der Welt, die sicherstellen und mithelfen könnten vom Know-How und Umfang her, dass da keiner ran kann, der aus Dilettantismus oder Frust da mal ne Aktion startet, von der der ehemalige Kontrapart meinen könnte, es geht los! Mit entsprechenden Folgen auch für eben diesen zerbrechenden Staat(enbund) dann auch.
              An so einer Situation kann vor allem Russland kein Interesse haben, zumal es in der Lage wäre so oder so zu reagieren.
              Also „Verschwendung“ sehe ich da so oder so nicht.

              1. Da Sie nun bereits mehrere Hinweise übergangen haben:

                Ihr Selbstwertgefühl in Ehren, nur: Wen ich als auf Augenhöhe sehe. müssen Sie schon mir überlassen.

                Bislang jedenfalls und angesichts von Beiträgen wie Ihrem letzten bin ich nicht sonderlich beeindruckt und rate eher dazu, das Auftreten dem eigenen Gewicht anzugleichen.

                Beispiel: Atomwaffen. Mal abgesehen davon, dass das an den Haaren herbeigezogen ist … Meinen Sie allen Ernstes, ein Minister könnte da mehr bewirken als der dem Präsidenten sehr nahe Chef der Geheimdienste oder des Sicherheitsrates?
                Dann lassen Sie mich Ihnen etwas sagen: Der Minister kommt im Zweifel nicht mal auf die Basis. Und die Soldaten werden gerade in Krisenzeiten *immer* weitaus mehr auf das geben, was ein verdienter und angesehener Admiral sagt als auf das Gefurze eines Ministers.
                Im übrigen: Was meinen Sie wohl, wer mehr Ahnung davon hat, wohin Atomköpfe gehen könnten, wer das Interesse und das nötige Geld hat, aber auch wer am ehesten käuflich ist oder regierungsfeindlich, usw – ein Ex-Geheimdienstchef oder ein politfuzzi?

            2. Im Fall Adm. Flynn tippe ich eher auf den Vorsitz des nationalen Sicherheitsrates oder der Geheimdienste.

              Genau. Flynn kommt ja von der DIA und könnte gut die Stelle als Director of National Intelligence (DNI) – also des Direktors für Nationale Sicherheit Sicherheit einnehmen. Dort ist James Clapper dringend zu ersetzen und als DNI unterständen (käme es so) Flynn alle 16 staatlichen Geheimdienste der USA.

              Beste Grüße, ped43z

              1. Ja, davon gehe ich mit großer Wahrscheinlichkeit aus. Der DNI Job ist bei weitem kritischer, zumal – hier wenig berichtet – weite Teile der ami Geheimdienste einen offenen Aufstand gegen Trump betreiben.
                Der Kriegsminister ist nur irgendein weitgehend ersetzbarer polit-Hampel, aber der DNI ist eine absolute Schlüsselfigur.

          2. Michael T. Flynn ist jetzt keine sooo schlechte Wahl. Als Chef der DIA hatte er 2012(!) dem US-Außenministerium dringend davon abgeraten, die verschiedenen al-Quaida-Formationen (Muslimbrüder, al-Nusra bis hin zu ISIL) als Büttel für einen Sturz der Assad-Regierung zu benutzen.
            Danach ging er in Pension …

            Bekannt wurde das Ganze, als im Zuge des Angriffs auf die getarnte CIA-Filiale in Bengasi der damalige US-Botschafter in Libyen starb und DIA-Reports durch Judical Watch zur Freigabe geklagt wurden, siehe auch:

            https://peds-ansichten.de/2016/11/die-tuerkei-die-usa-und-der-islamische-staat#is-und-seine-goenner

            Beste Grüße an alle, ped43z

          3. Flynn hat während seiner Zeit als DIA-Chef den russischen GRU besucht! 😯
            Das muss ja dann 2014 oder eher gewesen sein :I:
            Laut der Washingtonpost:

            FLYNN: One in the military [while director of the Defense Intelligence Agency]. I went there on a fully approved trip. I had a great trip. I was the first U.S. officer ever allowed inside the headquarters of the GRU [Russian intelligence]. I was able to brief their entire staff. I gave them a leadership OPD. [Professional development class on leadership] and talked a lot about the way the world’s unfolding.

            eingedeutschte Übersetzung
            Flynn: Eine (Reise) während der aktiven Zeit als ich Direktor der DIA war. Ich bin ganz offiziell dorthin. Ich war der aller erste US-Beamte überhaupt, der im Hauptquartier des russischen Militär-Geheimdienstes GRU war. Ich konnte zu der gesamten Führung sprechen und hielt einen Vortrag über Führung und wir diskutierten eine Menge über Wege zur Entspannung in der Welt.

            Zur Ukraine befragt lässt er den Widerspruch erkennen, mit Russland die Welt zu ordnen und zu befrieden.

            1. @ Techi

              Ist das Zufall? Dass ausgerechnet Flynn als erster (und vermutlich einziger) das GRU-Hauptquartier vor Jahren (!) besuchen durfte und jetzt wahrscheinlich vsa-Obergeheimdienstler wird?

              Ein weitere Hinweis, dass man mit den „halbwegs normalen“ über einen längeren Zeitraum in enger Kommunikation stand und logischerweise weiterhin steht.

              Das geht schon in die richtige Richtung. Natürlich kann man einen „Schwenk“ Trumps nie ausschließen bzw. vereinzelte Aussetzer. Allerdings wird der immer unwahrscheinlicher, je länger er sich im Sattel hält (politisch UND physisch).

              1. Update:

                Trump hat erst mal so etliche lobbyisten von der Kandidatenliste genommen, u.a. auch den anderen General/Admiral, der, mittlerweile selbst schon lange im Kongress, seinerzeit den Bengazi Untersuchungsausschuss gegen killary sehr lau betrieb und killary laufen ließ.

                1. @ Russophilus

                  Ich kann mich nur wiederholen (ganz nebenbei, stelle ich mir immer öfter die Frage, wieviel Sinn es überhaupt macht … aber das ist ein anderes Thema). Die da oben kennen alle ihre Pappenheimer bzw. sich untereinander.

                  Plakativ: Jeder auch nur gering ranghöhere Geheimdienstler kennt die Schuhgrößer aller – sagen wir einmal – 20 wichtigsten Regierungsmitglieder. Das sind andere Dimensionen bzw. Ausgangspunkte. Da gibt es einfach kein „da sind wir aber ganz schön überrascht über den“ oder „das hätten wir uns nicht gedacht“ usw.

              2. SLOGA

                Also ich glaub nicht an Zufälle und da drüben schon gar nicht.
                Meiner Meinung nach ist Trump nur der Strohmann einer anderen Richtung der amerikanischen Finanz- und Wirtschaft-Oligarchen, die eingesehen haben, dass der Plan der Weltherrschaft (Brzezinski usw.) sie in den Ruin und Umsturz führen wird, zumal sich auch die Grundlagen der weltweiten Öl-Wirtschaft geändert haben. Der Kampf ums Öl ist es nicht mehr oder nur bedingt, was die USA antreibt. Eben wurde gemeldet, dass man in Texas wieder ein gigantischen Feld für Fracking entdeckt hat.
                Mit Hillary und Co wäre das so weiter gegangen, aber zu riesigen Kosten und unkalkulierbaren Risiken. Es ist was anderes ein dritt- oder viertklassigen Gegner zu besiegen, wenn man im Heimatland nichts zu befürchten hat. Russland hat sich aber schneller erholt , als die jemals gedacht haben. Deshalb auch diese Verschärfung vor gut 6..7 Jahren, Russland vom westeuropäischen Energie-Markt zu drängen und stattdessen, Gas aus Nahost zum pumpen. Da war aber Assads Syrien im Weg.
                Nachdem der Irak-Krieg schon mehr als ne Billion verschlungen hat, in Afghanistan und Syrien mehr Rückschläge als Vorankommen zu sehen ist, die Wirtschaft schwächelt, die Auswirkungen der Finanzkrise latent verhindern, dass sie weiter so grüne Scheinchen verteilen können, muss es irgendwann die Einsicht gegeben haben, SO geht es nicht weiter . Dazu muss man wissen, dass das westliche Wirtschafts-Modell nur „wächst“, wenn es Kredite vergeben kann. Dazu braucht es im großen Stil Investitions-Möglichkeiten egal ob durch Invasion, Besetzung oder Ausraubung. Das geht aber auf dem Planeten Erde nicht mehr. Ansonsten würde man auf Gegner stoßen, die zurückschlagen können.
                Aber bei solch großen Organisationen ist das Umsteuern wie bei Riesen-Tankern, das dauert bis sich ein Richtungsänderung zeigt. Und die Fähigkeiten&Möglichkeiten, die man in der alten Richtung benötigt hat (Militär, Geheimdienste, Bürokratie usw.) verschwinden auch nicht über Nacht. Die machen zum Teil halb-autark auch weiter wie man in der Ukraine und zuletzt in Syrien gesehen haben.
                Aber hinter den Kulissen wurde offenbar schon länger an einer anderen Richtung gebastelt. Und Trump betritt die Bühne wie damals Gorbatschov. Er soll/muss was anderes machen ABER die USA wieder auf den Pfad der Stabilisierung und des Wachstums zurückbringen und nicht mehr auf Verschleiß um die Weltherrschaft kämpfen.
                Meiner Ansicht nach ist das ganz klar aus einzelnen Aussagen von Trump herauszuhören.
                Um die Wahl zu gewinnen, brauchte es Insider-Kenntnisse und Kontakte und selbst da haben mich einige Dinge zum Staunen gebracht, wie er den Durchmarsch geschafft hat.
                Meiner Meinung nach haben da „andere Kräfte“ mit geholfen. Die offizielle Kampagne war ein Show.

                Wie hieß es aus dem Kreml!

                „Weltkrieg oder multilateraler Frieden“

                Quelle: https://www.welt.de/politik/ausland/article159425002/Putin-Berater-tritt-gegen-Clinton-nach.html

                Sie haben sich für Letzeres entschieden. Aber ob es Trump gelingt, diese alte gefährliche Welteroberungs-Maschinerie lahmzulegen und abzuschalten, ist nicht ganz sicher. Obama scheint gebremst zu haben wie es ging, aber wir haben gesehen, dass er immer wieder von dieser „Maschinerie“ vor neue Aktionen und Linien gestellt wurde.
                Und oftmals mussten die Russen ihm in die Arme fallen und helfen, wie damals bei der Chemiewaffen-Geschichte Syrien, damit er nicht sein Gesicht verliert und dem Druck der Geheimdienstler, Teilen des Militärs und des Außenministeriums widerstehen konnte. Wir erinnern uns mit Schrecken zuletzt an den „offenen Brief“ solcher Leute an Obama, wo gefordert wurde, doch nun endlich klare Kante in Syrien zu zeigen.
                Also auf Trump wartet eine Herkules-Aufgabe in jeder Hinsicht.

                1. Dass Sie ein Blättchen der Schmierenpresse zitieren mal ganz beiseite …

                  Mir scheint, Sie erliegen einem klassischem Problem, dem nämlich, Bestätigung für Ihre ganz persönliche subjektive Ansicht zu suchen statt ermitteln zu wollen, was wirklich Sache ist. Und so agieren Sie auch: Sie präsentieren Ihre Ansicht und erwähnen dann allerlei, das man so deuten kann, wie es Ihnen gelegen kommt. Und dabei sind Sie auch nicht zimperlich … womit wir wieder bei Schmierenblättchen wären.

                  1. Zitat Schmierenblättchen -hab ich nur gemacht, weil ich in der Eile die anloge Äußerung auf Sputnik bzw. RT oder woanders nicht gleich gefunden habe. An der Aussage ändert es aber nichts! Ungeachtet dessen ist es aber nicht verkehrt, immer mal zu gucken, wie da argumentiert wird. Nur damit man sich nicht in „Selbstgespräche“ verliert.

                    Mein persönlichen Ansichten usw.
                    Fakten sind nun mal Fakten und es ist immer besser, man justiert oder korrigiert , auch nachträglich, seine Sicht an Fakten und die Welt wie sie nunmal ist.
                    Beispiel:
                    Auf Obama geht der Spruch (in einem Interview) zurück, dass man, nur weil man einen Hammer hat, den nicht für jede Problem-Lösung einsetzen soll! (Mit Hammer meinte er Militär).
                    Nun hatte er sich zu diesen „Roten Linien“ mit dem Chemiewaffen-Einsatz von seinen Hardlinern festnageln lassen und prompt gab es auch wieder einen solchen Vorfall. 100% inzeniert oder gelogen, aber er wurde gedrängt den Angriffs-Befehl zu geben. Der Generalstab streubte sich und er auch aber er stand dumm da! Da haben ihm die Russen raus geholfen, in dem sie die Syrer von Übergabe des militärisch wenig hilfreichen Zeugs überzeugten. Somit bestdn kein Notwendigkeit eiens militärsichen Engreifens aufgrund der Roten Linie mehr. War es so oder war es nicht so!??? Läßt sich ja recherchieren.
                    Und nein, ehe sie damit kommen, ich halte Obama und Co nicht für den Heiland oder Friedensengel. Ganz und gar nicht .
                    Meiner Meinung nach hätte er mehr tun müssen, um den Quatsch aus Bush-Zeiten zu beenden. Aber ich kann mich da tatsächlich täuschen aus meiner Frosch-Perspektive. Vielleicht ging nicht mehr. Zuletzt haben ja auch 50 dieser Hardliner aus dem Außenministerim, Pentagon und CIA ihn öffentlich herausgefordert. Stimmt oder stimmt nich!? Das bedeutet ja nichts anders, als dass da eine Front durch die Adminstration ging und Obama musste die Balance waren ohne eine erneute Eskalation zuzulassen!

                    1. Wenn’s nicht so traurig wäre, würde ich Ihnen für die Erheiterung danken.

                      Erst mal ergibt sich aus Ihren Ausführungen ja ganz deutlich (und wenig überraschend) wie *Sie ganz persönlich* die Dinge sehen – und sehen wollen. Daran ändert auch das vollmundige „Fakten sehen“ Gerede am Anfang nichts.

                      So, so obama hätte also mehr tun müssen …

                      obama hat *mehr* Drohnen Morde befohlen als bush, er hat *mehr* Schulden gemacht, er hat die usppa mehr entzweit, er hat mehr und übleren bankstern mehr Macht gegeben, usw.

                      Erstaunlich auch, was Sie für eine Vorstellung davon haben, wie das alles funktioniert. Von wegen 50 hardlinern, die den präsidenten herausfordern, roten Linien, helfenden Russen, und dergleichen mehr Narrative und Milchmädchen-Vorstellungen.

                      Putin hat damals mit den syrischen Chemiewaffen den Syrern geholfen und indirekt sich selbst. Für die amis hat er nicht mehr gemacht, als dem schwachsinnigen Märchen, er habe obama geholfen, nicht entschieden zu widersprechen.

                      obama hat wie jeder andere usppa präsident auch, mächtig viel versprochen und dabei dreist gelogen, wenn auch immerhin gekonnter als z.B. bush, und nahezu nichts davon umgesetzt.

                      Und von wegen Ohnmacht gegenüber hardlinern … die wenigsten wissen das, aber obama hat killary lange Zeit praktisch komplett gefesselt gehalten; so ungefähr alles, das bedeutsamer war als der Kauf von Büromaterial musste im weissen Haus abgesegnet werden. Erst kurz vor Libyen hat er seiner Aussenministerin mehr freie Hand gelassen – und man darf davon ausgehen, dass das so gewollt war von den Leuten, deren Marionette obama war.

                      Anderes Beispiel: comey (fbi Chef), der käufliche Trottel hätte es keinesfalls gewagt, plötzlich gegen klare Order der „justizministerin“ und clinton-Vertrauten genau zum für killary gefährlichsten Zeitpunkt noch mal mit dem email Sprengsatz zu winken.
                      Dieser Laffe hat sich monatelang wie ein pudel vorführen und geradezu demütigen lassen vor republikanisch kontrollierten Untersuchungsausschüssen, aber plötzlich kriegt das hundchen Mut und stellt sich offen gegen seine Chefin, der er vorher stets artig gehorcht hat, auch wenn das bedeutete, sich zum Volldeppen zu machen?
                      Da sollte man sich mal fragen, woher das erstaunliche und plötzliche Umschalten kommt. Allzuviele Leute gibt es ja nicht, die die Macht haben, dem fbi Chef Zusagen zu machen und/oder Anweisungen zu geben und dabei die amtierende Ministerin zu übertrumpfen …

                      Und bitte: Hören Sie auf, wie der Mann mit der großen Ahnung aufzutreten. Der sind Sie nämlich nicht.

                2. @ Techi

                  Im Artikel wird erwähnt, dass Obama „Sand ins Getriebe streute“. Obama konnte mMn dazu nur seine Hände benutzen, während Trump offenbar mit einer Schaufel ausgerüstet ist.

                  Ihrem Vergleich „Tanker – langsamer Kurswechsel“ würde ich entgegenhalten, dass er – rein theoretisch – auf einen Schlag rd. 4.000 Posten neu besetzen kann (wenn nicht sogar mehr). Weiters ist Trump ein politischer Neuling, was wiederrum den ansonsten üblichen polit. Kuhhandel (inkl. polit. Erpressung) auf ein Minimum reduziert/reduzieren könnte.

                  1. sloga
                    Schlagartig 4000 Leute austauschen:
                    Das hört sich viel an, aber das sind bei dem Moloch ja immer nur die politsch besetzten Positionen. 1% oder sogar weniger. Die normalen Beamten und Angestellten bis in hohe Etagen betrifft das ja erstmal nicht! Und meinen sie, die würden von heut auf morgen anstatt die Welt zu erobern einfach davon ablassen!? Glaub ich nicht. Da gibt es viele Möglichkeiten insbesonder für den Geheimdienst da draußen, für Stunk zu sorgen und den Präsident unter Druck zu setzen wie mit den Chemiewaffen in Syrien und der Roten Linie.
                    Was er machen kann, Budgets auslaufen lassen, Personal streichen usw. aber das wirkt eben nur mit Verzögerung. Und allein kann das Trump, Erfahrung hin oder her, auch nicht. Da braucht er seine Administration dazu. Ob die das kann, steht ja auch noch in den Sternen.
                    Und der CIA-Chef hat ja schon mal gesagt, er würde u.U. auch den Befehl verweigern.
                    Meiner Meinung nach braucht es mindesten halbes … ganzes Jahr bis es so erste Zeichen für den Kurswechesl gibt.
                    Und dann dürfen wir nich vergessen, er muss in der Wirtschaft Resultate bringen, sonst lassen ihn sein unsichtbaren Unterstützer wieder fallen und nach 4 Jahren geht der Mist wieder von vorn los.
                    Will damit nur sagen, Außenpolitik usw. ist nur eine Baustelle, wo er sich mächtig ins Zeug legen muss.

                    1. Mann, hören Sie doch endlich mal auf damit, Ihr Viertelwissen nebst reichlich ahnungslosen Vermutungen feilzuhalten und sich dabei wie ein Wissender zu geben!

                      Wir haben hier viele mit nicht so viel Ahnung, kein Problem. Wir haben auch ein paar mit so einigen Kenntnissen; die allerdings treten nicht so großspurig auf. Beide sind willkommen. Großmäuler allerdings nicht. Schade, dass ich so grob deutlich werden musste, aber selbst Hinweise mit soliden Zaunlatten bemerken Sie ja nicht.

                    2. @ Techi

                      2 Punkte aus Ihrem Kommentar:

                      1. Glauben Sie wirklich allem Ernstes, dass die normalen Beamten bis zum „Endsieg“ kämpfen wollen bzw. jene sind, die den „Endkampf“ unbedingt haben wollen? Das kann nicht Ihr Ernst sein. Die sind doch heilfroh, dass sie die zombies endlich los sind (zumindest der Großteil der normalen Beamten), denen sie bisher dabei dienen durften bzw. hilflos zusahen, wie sie die Welt in einen WW3 stürzen wollten.

                      2. Gehen wir von Ihrem ursprünglichen Kommentar aus. Ich glaube, dass wir beide festgestellt haben (ist zumindest mein Eindruck), dass es auf Geheimdienstebene eine mehr oder weniger breite und lange Zusammenarbeit gab (Patrioten – Russen). Wieso Sie in den Geheimdiensten eine Gefahr sehen, ist für mich nicht nachvollziehbar. Da werden in den nächsten Wochen einige Köpfe (und das vermutlich nicht nur im übertragenen Sinn) rollen und dann ist: Ruhe im Karton! Keine politische Deckung; ergo keine cia-Aktionen mehr (außer wir gehen davon aus, dass die lebensmüde sind …).

                      Ich gehe sogar einen Schritt weiter:

                      1. Trumps Administration steht bereits
                      2. Syrien ist geregelt – Umsetzung folgt
                      3. Ukraine ist geregelt – Umsetzung folgt
                      4. einige „gröbere Dinge“ in Bezug auf Aufteilung der Einflusssphären, die wir erst in einigen Monaten erkennen werden können, sind unter Dach und Fach

                      Soviel zu Trumps Außenpolitik. Die Innenpolitik interessiert mich nicht.

                    3. Vorsicht, was ukrostan angeht. Da haben viele eu-ropäer die schmutzigen Pfoten mit drin.

                      Ansonsten: Ja, gut möglich. Könnte die Situation gut beschreiben.

                    4. @ Russophilus

                      Meinen Sie jene europäer, die es nicht einmal schaffen, ein paar Bloßfüßige aufzuhalten?

                      Ich werde es versuchen. Ich werde versuchen, mir deren Einflußmöglichkeiten (neben amis und Russen wohlgemerkt) vorzustellen. Versprochen!

                      Ich fürchte nur, meine Vorstellungskraft wird nicht ausreichen …

                    5. Unterschätzen Sie die nicht. Wenn es um Niedertracht geht, laufen die zu Höchstform auf. Am maidan z.B. war merkel über das kas mindestens ein halbes Jahr im Voraus ganz erheblich beteiligt.

    2. Wärn die irgendwie links, kämen die aus ihrer Defensive und könnten heut anfangen Politik zu machen. Ein besseren Gong als heut kriegte die D-Regierungs-Bagage nie. Die Linken halten sich im Windschatten auf damit das Gehalt pünktlich und weiterhin kommt. Mehr ist da nicht.

      Russophilus
      Meine Beobachtung war/ist nicht so tiefgehend und lang, wie die Ihrige (und manchen hier).
      Dass Präsident Putin plus seiner Mannschaft Russland und das Lebensprojekt/Weltbild/Gemeinschaftssinn (wie auch immer man es am besten nennen kann) als Möglichkeit bzw Vorbild ans Tageslicht bringen konnten, ist erst durch die Untaten mit den leider vielen Opfern möglich geworden.
      Man kann fast niemand danken, weil er gesund ist, vllt aber dafür, Geduld mit den Kranken zu haben.
      Ich bedaure tief, was diese Geduld an gesunden Menschenleben gekostet hat und wahrscheinlich noch kosten wird. Gott schütze Russland

  10. Den guten Wünschen und dem Dank an Russland kann ich mich nur anschließen.
    Unsere Polit -und Medienfuzzies müssen sich jetzt zentnerweise Mehl und Kreide besorgen—- und eimerweise Waseline.
    Ich krieg mich einfach nicht mehr ein!

  11. Die brauchen gar nichts mehr besorgen….die werden einfach jetzt platzen wie die seifenblasen… und nach und nach verschwinden.

    Was die gestern abend/nacht in den extra sendungen abgelassen haben, wird man bald nicht mehr hören.

    Und nächstes jahr wird die AFD (sagt einer der nicht wählen kann) die einheitsdiktatura wegfeegen.

    Überall wird jetzt der dominoeffekt eintreten.

  12. Zu Trumps Sieg ein, meiner Meinung nach, guter Artikel, auch wenn er leicht Hetz- und Ketzerisch wirkt, in DWN.

    „Ist Trump eine Gefahr für den Weltfrieden?

    Nicht unbedingt. Er lehnt die verdeckten Kriege der CIA in fremden Ländern ab, die von Clinton betrieben wurden. Er wird vom FBI unterstützt und vom Pentagon. Beide Institutionen liefen unter der CIA-Dominanz Clintons Gefahr, marginalisiert zu werden.

    Das FBI und die überwältigende Mehrheit der Generäle wollen diese verdeckten Kriege – Libyen, Syrien, Irak – und „regime change“-Operationen nicht.

    Sie wollen aber ihre eigenen Organisationen wieder modernisieren. Die US-Armee ist in schlechtem Zustand. Viele Mittel sind unter Clinton an privaten Rüstungsfirmen, Söldner-Truppen (Blackwater) und befreundete Kriegstreiber (Saudi-Arabien) gegangen. Die US-Armee will dieses Geld für sich selbst verwenden – und das ist vermutlich für die ganze Welt besser so.“

    Nun das weiter darauffolgende Iran Geschwurbel von DWN Schwamm drüber.

    Und

    „Ist Trump gefährlich?

    Ja – für Deutschland und die EU. Denn Trump wird den von den Brexit-Architekten eingeschlagenen Kurs des Protektionismus fortsetzen.

    Das neue politische Mantra der Stunde heißt nämlich weltweit: Nationale Interessen kommen zuerst!

    Das werden vor allem die deutschen Unternehmen zu spüren bekommen, die ja schon unter Obama gewaltig unter Druck geraten sind (Volkswagen, Deutsche Bank etc.) Trump wird alle Werkzeuge einsetzen, um die US-Misere zu beenden. Er dürfte die öffentlichen Ausgaben steigern, um über Infrastruktur-Projekte die Konjunktur anzukurbeln“

    1. Vor allem aber muss er im eigenen repub stall Ordnung machen, die Vielzahl der Senatoren, die sich während des Wahlkampfs von ihm abgekehrt haben werden es schwer haben zurück zu finden um dem Präsidenten loyal gegenüber zu stehen. Ob das gelingt ist fraglich. Die Partei ist gespalten.
      Obamas erste Worte vor 8 Jahren waren auch von der Instandsetzung der Infrastruktur beseelt (als er New Orleans besuchte). Geworden ist nichts daraus.
      Ob Trump das Geld in die Reparatur des eigenen Hauses stecken darf ist Budgetsache.
      Eine andere Frage wird die Ukraine mMn sein. Kann Trump das Lügengebäude betreten und darin wohnen, herrschen, ohne mitzulügen ? Kann er eine verlässliche Beziehung zu Russland aufbauen, die notwendig wäre ?
      Weiß Trump worauf er sich eingelassen hat ? Hoffentlich.
      Lassen wir ihn mal schlafen. Er hat noch lange Zeit bis zu seiner Angelobung, dann muss er irgendwann zu seiner Außenpolitik Stellung nehmen. Daran werden wir ihn dann erkennen.
      Und – hoffentlich kann er sich auf seine Umgebung verlassen !

    2. Politicus

      Investitionen in Infrastruktur – ja das hat er ja heute mrogen in seiner ersten Rede bereits angekündigt. Das Land ist außerhalb der Glitzerzentren teilweise marode und auf Drittwelt-Niveau. Wer wirklich mal da war und nicht als Urlauber oder gutbezahletr Dienstreisender Rosinen-Pickerei betrieben hat, hat das gesehen.

      Wirtschaft ankurbeln – das wird es spannend werden. Als Unternehmer muss er erstmal Kassensturz machen! Und dann kommt das große Fragezeichen, dennn er jat ja irgendwann mal während der Nomierungs-Runden den Zustand so beschrieben, dass die USA wie Griechenland auf Steroide wäre. Also mindestens ein schwerster Sanierungsfall wenn nicht schlimmer.

      Er wird alles unternehmen … ja nur wie. Selbst Abrüstung kostet Geld, weil das nicht mit nem Fingerschnipp zu machen ist. Das dauert Monate und Jahre und kostet weiterhin Unsummen. Und wenn nun nochmal ein große Finanzkrise kommt, was viele erwarten, dann gut Nacht.

      „vor allem die deutschen Unternehmen zu spüren bekommen“
      Ja das ist nicht so einfach und funktioniert nur, wenn dadurch nicht amerikanische Produktionsstätten leiden. Man darf nicht vergessen, dass große dt. Konzerne auch gewaltige Produktionsanlagen da drüben haben samt großer Belegschaften. Die will kein Bundesstaat verlieren und ruinieren! Die wirtschaftlichen Verflechtungen werden oft unterschätzt. Gleiches gilt übrigens auch umgekehrt für amerikanische Produktiosnstätten in Europa und Deutschland.
      Also das ist sehr sehr heikel und geht bestenfalls einmalig und in einem Umfang, dass die nicht ihre Koffer packen und ihre amrikanischen Belegschaften nach Hause schicken.
      Und da sind wir bei seinen Wählern wegen den Jobs. Man trifft da durchaus viele Leute, die wissen nicht, dass Mercedes-Benz deutsche Firma ist! Für die ist auch egal, wer der wikrliche Eigentümer ist. Hauptsache sie haben einen Job, der einigermaßen bezahlt wird.
      Die Druckmöglichkeiten halte ich alles in alllem für sehr beschränkt auf der Schiene. Eine Sanierung auf der Basis solcher Strategie halte ich aufgrund der Summen für unmöglich. Und ich schätze, Trump weiß das als gewiefter Unternehmer auch.

      Hillary hätte diese Realitäten ausgeblendet und sich nicht um die Wahlversprechen geschert, die ihr Sanders angehängt hat. Sie hätte das vergessen und stattdessen nur Außen- und Großmacht-Politik betrieben! Möglicherweise wäre der Total-Kollaps dann garantiert eher eingetreten aber sicher nicht ohne Risiko eines großen Krieges.

      Die 2 Hosenanzüge in Washington und Berlin samt wilden Zwerg in Pariser Elissee, ner eisernen Lady in London, paar Spinner in Brüssel und Ost-Europa wären ein Albtraum geworden!

  13. Gerade Pr.Putins statement in ausschnitten gesehen.

    Putin streckt die hand ganz weit aus richtung usa.

    Auch die vollständige rede heute nacht von Trump, sind worte die man so, schon laange nicht mehr gehört hat.

    Einfach nur geil.
    Ich betrink mich heute vor freude.

    1. Ich war da auch schon aktiv, aber in einem anderen Artikel. Dort hatte ein (wohlmeinender) ami das Maul weit aufgerissen und großspurig davon salbadert, er unterstütze Wladimir Putin.

      Ich habe ihm geantwortet und dabei sein Lachland drei mal hintereinander eine „zweitklassige Regionalmacht“ genannt und noch dezent eingeflochten, dass Putin übrigens der zweifellos wichtigste und mächtigste Mann auf diesem Planeten ist (und nicht, wie die ami Dumpfbacken in ihre arrogant dummen Ahnungslosigkeit immer meinen, der ami präsident) hehe

      1. Sehr geehrter Herr Russophilus

        OK. USA hat gewählt und wünschen wir dem Gewinner die Vereidigung, Ende Januar(!), zum neuen Präsidenten.

        Aber deshalb sind die Z doch nicht verschwunden. Im Gegenteil! Seine Deviese ist es „Zuerst USA“! Das kann nicht funktionieren da man dort, entnommen aus Ihren Beiträgen, anderst aufgestellt sei. Möglich, daß Mehrheiten in
        irgendwelchen Häusern existieren, aber das heißt doch noch gar nichts. Gut, man könnte das eine und das andere, was keinem wirklich weh tut, also nichts bedeutsames, sogar durchsetzen. Aber, sobald es anfängt weh zu tun, kommen menschliche Schwächen ins Spiel, die entweder vorhanden sind oder gemacht werden, und es kommt zum großen V.
        Sollte, sein Wunsch, daß die USA sich, in erster Linie, nur noch um die USA selber kümmern, erfüllt werden dann treten sie sich doch selber auf die Füße da eine „Seemacht“ nun mal eine „Seemacht“ bleibt, außer Sie nehmen ihnen die „Schiffe“ weg und bauen „Straßen“. Aber wer kann das und was wird dann aus den Z? Freiwillig mitmachen? – glaube ich nicht.
        Das was wirklich, in dem Land, erreicht wurde ist, meiner Meinung nach, eine Reaktion (Panik) aller „Kleinen“ die von oder durch das System leben. Ein Erzittern (Sprüche klopfen) ist nach 2 Tagen wieder verschwunden. Gerade jetzt sollte man genau hinschauen wer, wie und wo, es noch wagt seine „Nochmacht“ in Syrien und anderstwo auszuleben.
        Hier in D von himmelhoch jauchzend (Leserkommentare) bis zu tode betrübt („Muttis Bester“ hatte Schaum vorm Mund).
        Wenn Sie es, seit sehr langer Zeit, „gewohnt“ sind der „Wissenswächter“ zu sein, werden sie sich nicht als Lehrer vor eine Klasse stellen.
        Ein Schwert aus einem Stein ziehen (Metallverhüttung), um König zu werden, bedeutet gewaltsam die Kontrolle über die Menschen zu erlangen. Heute, „Dritte“, gegeneinander antreten zu lassen, um eigene Interessen durchzusetzen, ist noch verwerflicher.

        Einer Kirche, ohne „Geflatter“, einen Baustil aufzunötigen, um möglichen „Unwägbarkeiten“ zuvor zu kommen, zeugt von innerer Größe, sowie Weitsicht, in Absicht, und sollte auch den letzten Heuchler zum nachdenken bewegen.

        PS.:
        Es gibt da übrigens auch eine andere Geschichte, wo das Kürzel OK herkommen soll. Von den Amerikanern natürlich. Sie wollten sich ja, nach dem Verkauf von Alaska, mit den Eingeborenen verständigen. Und wie übersetzt der Amerikaner die russischen Worte für sehr gut?

        Mit freundlichen Grüßen

  14. Jens, das sollten Sie aber versuchen, zu tun: Glauben. Denn Zweifel am möglichen Sieg der multipolaren Weltordnung, an der Zukunft von Frieden und Gerechtigkeit, nutzen denen, die genau das verhindern wollen.

    Glauben versetzt bekanntlich Berge. Der Anfang ist gemacht, den Rest schaffen wir alle, die die Atlantiker und ihr Unrechtssystem endgültig besiegt sehen wollen, zusammen auch noch. Wenn wir uns nicht mehr darin beirren lassen, daran zu glauben.

  15. @Russophilus

    Sie hatten im Saker mehrmals geäußert, daß Trump die Wahl gewinnen wird. Das „klang“ immer so, als wenn es die natürlichste Sache der Welt wäre.
    Ich selbst hatte mir auch einen Wahlsieg von Trump gewünscht, bin jedoch vom Sieg der Kriegsgeilen ausgegangen (damit wurde auch ich Opfer von Mainstram).
    Woher nahmen Sie diese unverbrüchliche, offensichtlich unumstößliche Gewißheit?

    Im Übrigen habe ich vor Wochen auf meiner Ausgehjacke einen Stoffaufnäher (ca 5 x 8 cm) mit Flagge der RF (mit Staatswappen) angebracht. Auf einer anderen Jacke strahlt ein Emailleabzeichen (mit Staatswappen) der RF. Im Erdgeschoßfenster zur Straße meiner Hütte steht mittig eine gut sichtbare Tischflagge der RF (mit Staatswappen).
    Ich hab’s einfach satt, „stillzuhalten“.
    Natürlich habe ich eine ausführliche Patientenverfügung gemacht, die vor allem jederman verbietet, mich pschychologisch oder sozial zu diagnostizieren und zu behandeln. . Zuwiderhandlungen habe ich als Straftatbestand deklariert.

    1. Die Hintergründe für meine Einschätzung habe ich in verschiedenen Texten ausführlich dargelegt. Ich bitte um Verständnis, wenn ich darauf verweise und nicht nochmals alles aufführe.

    2. @ schuldig

      ich glaube es gibt viele die die Schnauze voll haben. Wir sind da nicht alleine.
      Aber es gibt auch viele, die vom System profitieren und keine Änderungen wollen. Das sind die ganzen Staatsdiener, Beamten, Justitz…usw. Es ist noch ein langer Weg. Die Angst abzulegen ist aber ein guter Anfang.

  16. es ist sehr, sehr schade, dass russophilus diesen blog zerstört, durch kindisch aggressive verbale unflätigkeiten.

    lese diesen blog um informationen zu bekommen und nicht um befindlichkeiten übergestülpt zu bekommen.

    1. @birke – sie sind scheinbar noch nicht lange hier, denn die die hier lesen und schreiben , schätzen unseren Russophilus deshalb, weil er genau so ist , wie er ist .

      1. Ein dünnes Rufen aus der Vergangenheit? Vor 2 jahren schrieb hier jemand mit Nick Birke.
        Westlich Europas bröselts, könnt ein Vorläufer einer Welle sein.

    2. Visuell sind alle auf diesem blog recht eingeschränkt – schwarz, weiß.
      Semiotisch kaum Ausdruckmöglichkeiten.
      Sachbezogene Informationen gibt es reichlich.

      birke, den emotionalen Aspekt, wie wollen Sie den vermitteln? Hie und da ein smiley?

      400 Jahre Rationalismus! Der Ekel (La nausée), was ist das? Richtig, eine Folge von schwarzen Zeichen auf hellem Papier. Ein Roman.
      Aber nicht nur. Romanisch ist kein Adjektiv zu Roman. Das Adjektiv zu Ekel ist ekelhaft.

  17. Ich finde, ihr solltet darauf reagieren:
    Announcement by the Saker Community about the German Saker blog
    5559 Views November 07, 2016 51 Comments

    It is with great sadness that we, the Saker Community, have decided to sever our ties with the German Saker blog. For many years the German Saker blog has been one of the most successful and dedicated blogs of our community and we want to sincerely thank Dagmar Henn for the superb job she did as the person in charge of this blog. Recently, however, the German Saker blog has taken a very different tone and has made a number of accusations and statements which have convinced us that we need to part ways. We do that with great sadness. We reserve the right to start another “community approved” German Saker blog in the future with a different domain name and we express the hope that the current administrators of the so-called “saker.de 2.0″ will agree to stop using the word “saker” in their domain and blog name. Any future use of that word by the “saker.de 2.0″ would be morally illegitimate and misleading.

    Signed: French Saker blog, Italian Saker blog, Latin American Saker blog, Oceania Saker blog, Russian Saker blog, Serbian Saker blog, The Saker
    ————-
    Und wo, bitteschön, ist ein Impressum, in dem steht, wie man den Webmaster erreichen kann, z.B. eine E-Mail-Adresse.

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernhard Meyer

    1. a) Dieser verlogene Müll ist bereits bekannt und wurde auch beantwortet und Stellung dazu bezogen.
      Wenn man auch mal nachsieht statt einfach nur „die eben entdeckte totale Neuigkeit“ anzuschleppen, dann kann man das auch leicht finden.

      b) Ähnliches gilt für die Kontaktdaten.

      1. Ich finde es gerade gut, das die Antwort auf den Saker nur hier erfolgte und nicht weltweit gestreut wird. Uns geht es etwas an, wir wissen wie die Reaktion war und damit ist alles gesagt.
        Der Saker ist an einer Kommunikation auf Augenhöhe und einem Austausch von Gedanken nicht interessiert, also warum da sinnlos Zeit und Kraft verschwenden?
        Auch diese Aufzählung der ganzen Gemeinden ist schon etwas seltsam.
        In einem Forum, in dem offen auch mal gegensätzliche Standpunkte ausdiskutiert werden, ist es doch unwahrscheinlich, dass so eine Meinung im Namen der gesamten Gemeinde vertreten wird.
        Es ist z.B. für mich unvorstellbar, dass Russophilus solche Texte im „Namen“ der Gemeinde, ohne Abstimmung mit den Teilnehmern verfassen würde. Das unterscheidet uns vom Saker.

        @Russophilus
        Danke für die englische Antwort. Dem Saker machen Sie es leicht, und ich muss ein Übersetzungsprogramm bemühen. 🙂

  18. Yep es ist wirklich passiert, Killary hat eine volle Breitseite bekommen und mit ihr die Zionistenbrut, welche von ihrer Wahl profitieren wollte. Ich glaube nicht an Gott, habe aber trotzdem kurz nach oben geschaut und dankend gegrinst.
    Auf Arbeit mit meinen Homies Viktory ausgetauscht und dann Sputnik gelesen und die Dorfnachrichten verfolgt.
    Wir wollen nicht überschwenglich werden, aber das heute war ein Sieg. Allein die Raute und das Restgesockse bei ihren sinnfreien Auslüchten zu lesen war schon ein Genuss. Merkel stellt zu allererst mal Bedingungen an Trump und Gabriel tritt von einem Fettnapf in den nächsten. Özdemir möchte gar sein politisches Dasein beenden. Welch ein Glück für alle.
    Also Leute genießen wir das ein bisschen.
    Manchmal geschehen Wunder, das heute war so eins.

  19. „Warum Hillary gewonnen hat..“
    Siehe ganz unten –
    Bin auf den unteren Kommentar gerade gestoßen (Sciencefiles). Schlimmer als zu Ostzeiten. Wohin nur mit diesen Narren?

    https://sciencefiles.org/2016/11/09/schaum-vor-dem-mund-der-stellvertretende-vorsitzende-der-spd-redet-sich-um-kopf-und-kragen/#comment-76622
    ——-

    Alfred Decker zu November 9, 2016 um 5:40 pm

    Wer in oder in der Nähe von Regensburg wohnt, sollte sich diesen Termin vormerken:

    15.11.2016 Prof. Dr. Stephan Bierling „Warum Hillary gewonnen hat“

    Vorlesungsverzeichnis der Uni Regensburg – Seite 59

    http://www.uni-regensburg.de/sprache-literatur-kultur/romanistik/medien/
    kommentiertes_vorlesungsverzeichnis_ws16_17_201016.pdf

  20. War das mit dem Trump-Sieg jetzt ein unerwartetes Wunder à la Zarah Leander,

    https://www.youtube.com/watch?v=xp6l59mZojM

    oder doch nur ein mieses Spiel der Internationalisten/
    Globalisten/Eliten (IGE)?
    Der Blog Konjunktion mahnt mit folg. Worten:

    „Wie von mir vorhergesagt, hat Donald Trump die US-Wahlen gewonnen. Viele jubeln jetzt und glauben, dass damit die einfachen Menschen dem Establishment den Mittelfinger gezeigt haben – mitnichten.

    Denn wir wissen:

    In der Politik geschieht nichts durch Zufall. Wenn etwas geschah, kann man sich sicher sein, dass es so geplant war.
    – Franklin Delano Roosevelt—
    
(In politics, nothing happens by accident. If it happens, you can bet it was planned that way.)

    Im Artikel „US-Wahlen: Warum den Globalisten ein Präsident Trump mehr nutzt als eine Präsidentin Clinton – Ein etwas anderer Blick“ vom 3. November schrieb ich folgendes:

    Aber selbst wenn ich richtig liege und Trump gewinnt, dann bin ich immer noch ein Verlierer. Denn dann werden die Unterstützer Trumps und die halbe Freiheitsbewegung so vom Sieg besoffen sein, dass sie wahrscheinlich das größere Bild dahinter ignorieren werden: dass Trump der Kandidat ist, den die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) die ganze Zeit wollten.

    Denjenigen, die glauben, dass Trump gewonnen hat, weil die Menschen in ihm die bessere Alternative sahen, halte ich entgegen, dass Trump von den IGE gewollt ist!
    Als Sündenbock und Begründung für das, was ab Dezember auf uns zurollen wird. Ich garantiere bereits heute eine Zinserhöhung der Fed im Dezember und sehe eine Zuspitzung der europäischen Bankenkrise sowie eine Verschlechterung der Weltwirtschaft.“

    http://www.konjunktion.info/2016/11/kurz-eingeworfen-trump-ist-neuer-us-praesident/

    1. @ Kiribati

      Seit meiner Kindheit laufe ich ungern an Büschen vorbei, Mama sagte damals „Junge hinter jedem Busch ist einer der dir Übel will“

      die Propaganda im Internet geht weiter. Wie gesagt die christlich zionischtischen Faschisten geben nicht auf!

    2. @ Kiribati
      Tja, da denke ich auch immer darüber nach. Dasselbe Thema gilt leider auch für Putin. Wenn die zios den brexit schon so schön inszeniert haben, sollte so eine us wahl auch kein problem sein.

      Aber: An ihren Taten sollt ihr Sie messen. Man wird sehen.

  21. Noch immer spucken die Zion – sender/medien gift und galle…Sie aben es noch nicht begriffen in ihrem todeskampf, dass eine neue ära anbricht.
    Lock her up. Und legt den sumpf der satanisten und korrupten trocken.
    Merkt euch alle die schlangen.

  22. @ Russophilus
    Ich weiss der Text ist eventuell zu lang, aber es ist eine wichtige Rede. Vielleicht passt sie ja doch hier rein.

    Und bitteschön, lesen sie allesamt diese Rede unter einem Positiven Aspekt und ohne Interpretation zum schlechten.
    Trumps Taten, werden sich an der Rede messen.

    Das außenpolitische Konzept von Donald Trump – übersetzt auf deutsch
    Veröffentlicht am 29. April 2016 von einparteibuch

    (endlos langen Text gelöscht, denn hier sind ja die links zur Quelle – Russophilus)

    Dank an „Ein Parteibuch“ Quelle:

    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/04/29/das-aussenpolitische-konzept-von-donald-trump-uebersetzt-auf-deutsch/

    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/11/09/ein-korb-von-bedauernswerten-waehlt-trump-zum-us-praesidenten/#more-23350

  23. Wenn Obama es jemals ehrlich gemeint hat, sollte er sich jetzt von der Wall Street Nutte Clinton distanzieren. Weiterhin sollte er den Pentagon und vor allem den CIA Saustall ausmisten. Immerhin haben viele Menschen große Hoffnungen in ihm gesetzt und das weiß er auch. Bin gespannt, ob da noch was kommt.

    1. Hallo Peter,
      vom obopmba kommt nichts mehr, der hatte bereits kapituliert, als das Ar…loch carter die Macht über das militär an sich gerissen hatte (Bombardierungen in Syrien).

  24. Nachtrag

    Ich befürchte tatsächlich dass die christlichen Zionisten nicht aufgeben werden. Die Rede Merkels, Gauck und die der Polit – und Presselügner, deren unversöhnliche Rhetorik signalisiert Krawallbürstung. Europa unter dem Joch der christlich zionistischen Faschisten wird das Leid ertragen müssen. Auch da bin ich mir sicher.
    Trump wird ebenso wie Putin, „seinem“ Volk verbunden sein. Europa und die BRD werden sich selbst retten müssen.

    @ Russophilus

    Wenn Röttgen plappert, dann plappert er die Gedanken der chrsitlichen zionistischen Faschisten, welche sich in der „Atlantikbrücke“ versammeln, heraus.
    Ich würde das nicht unterschätzen.

    1. Momentan sollten wohl eher die atlantiker die Tragfähigkeit ihrer Brücke nicht überschätzen und den gewaltigen Zorn in eu-ropa nicht unterschätzen.

      eu-ropa ist (relativ) groß. Über 500 Mio. Bürger. Da braucht nur irgendwo jemand durchdrehen und die Jagd auf z.B. die atlantiker-ratten eröffen und ein paar abräumen … und schon droht das durch gesamt eu-ropa zu rollen.

  25. Merkel wird die Flagge „der freien Welt“ mit all ihren Werten alleine hochhalten, sie wird sie niemals heruntersenken, weil es ihren Untergang bedeutet und die meisten meiner Landsleute stehen hinter ihr, sie lieben es einfach ihrer Führerin zu folgen.

    1. @Stubido,
      welche Landsleute meinen Sie? In der brd schätze ich den Rückhalt des märkels auf max. 20 % (eher viel weniger). Das Problem dürfte sein, dass das widerliche Drecks…ck den getürkten Umfragen der ziocon-verseuchten „Meinungsforschungsinstitute“ glaubt …

    2. STUBIDO. Geht,s noch krasser, geposteter bullshit. Na ja, systemling oder ? Murksl, die deutschen lieben es ihrer Führerin zu folgen ? ich krieg da einen lachkrampf wenn so was lese.

  26. Die ganze Tragweite von dem was wir alle nun gerade miterleben durften ist uns ja noch gar nicht bewusst,bzw. köönen wir es bis jetzt noch gar nicht erfassen was da soeben mit der Welt passiert ist!
    Ich müsste mich schon sehr täuschen wenn dieser Donald Trump nicht als DER Erneuerer Amerikas in die Geschichte eingehen wird!
    Das ist hier kein Einseifer a la Obama mit nem Scheiss Slogan „Change we can „ usw.
    No Sir ,der hier meint es ernst,der steht zu dem was er sagt,der ist ein Macher,der gibt niemals auf!
    Und er wird sich mit allen die ihm wohlgesonnen sind vertragen, nur seinen Feinde wird dieser Fuchs Honig um den Bart schmieren ,sie in Sicherheit wiegen,und hui,kommt das dicke Ende.
    Wie wir bei seiner ´´Siegesrede´´sehen konnten waren ja jede Menge Leute mit ihm auf der Bühne,Familienmitglieder und Unterstützer,und sei erster Dank ging an seine Eltern,´´die von oben auf mich herabschauen´´.
    Familie und Freunde sind dem Mann wichtig,der hat ein Herz,und das nicht erst seit neulich.
    Schaut euch doch mal dieses Video aus seiner ´´Vergangenheit ´´an, Trump und ei kleines Mädchen mit Knochenkrankheit:
    https://www.youtube.com/watch?v=6bY_QmA9Vu4
    Da werden ganz flink Zweifel an seiner Integrität ausgeräumt,und genau so einen Menschen braucht die westliche Welt.
    Putin ist der ´´König´´ im Osten,Trump wird der ´´König´´im Westen sein,auf seine einzigartige Weise.
    Ich gehe auch sehr stark davon aus,das er den Augiasstall in DC extrem ausmisten wird,und davor haben die Kasper in der eu am meisten Schiss,das nämlich ein Tsunami auf sie zurollt, die wissens schon,und das macht ihnen Angst,
    In der Ukraine löschen sie schon in aller Eile negativ gefärbte und Trump betreffende Fratzenbucheinträge,nützt denen gar nichts,wird sicher keine amilandkohle mehr geben.
    Unser Aussenfuzzi Steinbeisser hat übrigens nicht mal gratuliert,soll er. Eine Nebenfigur wie der ,ist so unwichtig wie der fünfte von links in einen Sardinenschwarm.
    Die passende Musik für den gestrigen Tag? Na klar,´´Oh happy day´´ was denn sonst,nur nicht mit Whoopie Goldberg,die will ja auch nach Kanada…..
    https://www.youtube.com/watch?v=hzj3pOdCOqU

    Liebe Freunde,unser nächstes Ziel ist die Wahl von Marine lePen im Mai nächsten Jahres,auf gutes gelingen!
    Die Räder sind geschmiert und rollen…..!!!

    1. kid
      Ach und an den Weihnachtsmann glauben Sie auch noch? Bei obama war doch die gleiche Geschichte… der neue Heilsbringer und so…. und siehe jetzt: 8 Angriffskriege und der Todes-Predator!

      Leute, bleibt nüchtern und wartet erst mal ab, was der *wirklich macht*. Sonst sind die Enttäuschungen nachher wieder groß.

      1. Also, ohne Trump irgendwie zu vertrauen (er ist ein ami; mehr muss man zu Vertrauen nicht wissen), denke ich, dass beide Seiten daneben liegen; sowohl die „Trump wird der nwo den Garaus machen“ wie auch die „auch nur show (oder gar eine große Täuschung)“ Seiten.

        Von mir kam deshalb noch wenig Konkretes, weil es einfach zu früh ist. Um da irgendeine auch nur halbwegs brauchbare Einschätzung zu entwickeln, müsste man mindestens mal eine greifbare Vorstellung haben, wen er sich in die Regierung holt. Motto „Zeig mir deine Kabinettsmitglieder und ich sage dir, wofür du stehst“.

        Bis jetzt ist nicht einmal die entscheidende Personalie des Stabschefs bekannt. Nur (wohl halbwegs brauchbare) Gerüchte zu den drei Top Kandidaten. Alleine nur in dieser Personalie ist viel drin; nicht nur weil sie wichtig ist, sondern auch, weil man daran viel sehen kann.

        Die drei Kandidaten sind: a) Die letzte Wahlkampfchefin (die den Sieg gemanagt hat), b) Governeur christie, der ziemlich beliebte obama-hassende Gouverneur des kleinen Bundesstaates new jersey, gegen den nur leider auch (und wohl zumindest zum Teil zurecht) Ermittlungen laufen wegen Amtsmissbrauch, Bestechung und anderer Hässlichkeiten. c) prince priebus, sowas wie der partei-Manager der republikaner.

        Unterschiedlicher könnte es kaum ausfallen. c) priebus ist ein verlogener, perfider Mistsack, der noch vor wenigen Monaten absolut alles tat, um Trump zu verhindern. Eine typische polit-Drecksau.
        b) ist so ein Mittelding; einerseits nicht verkehrt, ziemlich beliebt, „menschlich“ und nicht so abgehoben wirkend, andererseits ein durchaus alteingesessener, mit allen Wassern gewaschener republikaner und politiker. Und a) gilt als ziemlich seltsam, ziemlich non-konform, aber sehr intelligent und fähig.

        Ehe ich dazu weiter schreibe, muss ich einen anderen Block einführen.

        Der präsident wird zwar wie ein König zelebriert und die dämlichen amis glauben auch, er sei quasi einer, aber tatsächlich ist er „nur“ der Chef der Exekutive, der Regierung also. Die Gesetze – und damit den Rahmen und die Vorgaben – setzen andere, nämlich die beiden Häuser. Die sind zwar beide unter republikanischer Kontrolle, aber die denken und agieren ja beileibe nicht wie ein geschlossener Block. Vor allem aber sind das weitestgehend durch die Bank typische durch und durch korrupte polit-Säue.

        Die kann man kaufen oder man kann sie unter Druck setzen (wenn man kann) – Argumente, die usppa oder gar das ami Volk interessieren die weniger als der Dreck unterm Schuh.

        Aber genau diese Leute braucht Trump, um egal was machen oder durchsetzen zu können.

        Zumindest anfangs kann Trump einen gewissen Druck aufbauen mit „Das Volk wollte mich!“; da müssen die nutten es sich gut überlegen, ob sie da offen widerspenstig sind.
        Im wesentlichen aber wird er deals machen müssen. Denn genau so ticken die. Von diesen „Abgeordneten“ kannst du absolut alles kriegen, wenn das für die ein guter deal ist. Und du kannst gar nichts kriegen ausser zähem Widerstand, wenn es kein guter deal für sie ist.

        Um es noch schlimmer zu machen, bringt die Aufgabe, einen korrupten Saustall auszuräumen es naturgemäß mit sich, dass den Säuen das nicht passt. Nur sind es in der „demokratie“ in aller Regel (und in den usppa garantiert) justamente die säue, die ihre Zustimmung dazu geben müssen und die die nötigen Entscheidungen treffen können.

        Nun zurück zu den 3 Kandidaten. priebus ist der übelste Drecksack, aber auch der mit dem meisten Einfluss auf die republikanischen „Abgeordneten“. christie, der Gouverneur, ist ein bisschen glaubwürdiger (auch weil er Trump extrem zu Dank verpflichtet und durchaus auch ziemlich abhängig wäre) und ein bisschen weniger drecksauig und hat ziemlich viel Gewicht bei sehr vielen republikanern.
        Die vermutlich beste Kandidatin, trumps Wahlkampfchefin, hat wenig politisches Gewicht, wenn auch ein gewisses Ansehen wegen des Erfolges. Sie dürfte die loyalste sein, aber auch die, die am wenigsten in den beiden Häusern ausrichten kann. Plus – und wichtig: Sie ist blitzgescheit und sehr viele polit-Puppen haben daher Angst vor ihr. Sie zu nehmen würde vielen als Signal gelten, dass Trump auch in den Häusern aufräumen will. Das liefe quasi auf Krieg hinaus.

        Nun sollte auch klar sein, warum alleine an dieser einen Personalentscheidung sehr vieles klar würde und eine bessere Einschätzung von Trump als Präsident erlauben würde.

        Eines ist klar. *Wenn* Trump wirklich den polit-Sumpf in washington austrocknen will, dass muss er a) gleich und b) schnell und c) absolut wirksam zuschlagen und Fakten schaffen. Ich zweifle.

        Viel wahrscheinlicher erscheint mir, dass Trump nach aussen hin im wesentlichen ein ganz normaler ami Präsident sein wird, der zwar einiges bewirken wird (das glaube ich ihm und das traue ich ihm auch zu), aber – und das ist mMn der wesentliche Punkt – *nicht* durch das, was er tut, sondern durch das, was er *nicht* tut, was er unterlässt, was er verhindert.

        Einige erinnern sich vielleicht an meine Ausführungen dazu, dass Russland die amis gar nicht bekriegen oder gar vernichten muss, sondern dass es völlig reicht, ihnen so einiges Grundlegenden und für sie Vitale zu verwehren.
        Aus genau dem selben Grund muss auch Trump keinen Krieg führen; Es reicht, wenn er einiges be- oder verhindert und die ziocons ausbremst.

        Einfacher Grund: Es ist im Grunde genau derselbe Kampf wie der Russland und auch gegen den selben Gegner, nur auf einer anderen Bühne und in einem anderen Rahmen. Aber bei beiden geht es darum, die zionisten zu erledigen. Und bei beiden gilt, dass die zionisten sich ausdehnen und wirken *müssen* um zu überleben. Trump kann als ganz ähnlich wie Russland handeln und die ziocons nicht angreifen sondern einfach auflaufen und austrocknen lassen.

        Das ist was ich am ehesten erwarte. Und das ist auch worum es wirklich geht und woran Trump zu messen ist. Dass das nebenbei auch noch gut für die amis ist, ist für alle Beteiligten zweit- bis drittrangig.

        1. So es Trump gelingt, den Abstieg der USA vom Thron der Einmaligkeit und Unersetzlichkeit zu managen, ohne dass die halbe Menschheit dafür mit dem Leben bezahlen muss, dann kann er meinetwegen ansonsten als Präsident so normal sein, wie er will.
          Zum Thema Kabinett: Vielleicht braucht er so etwas gar nicht und macht als echter Selfmade-Man alles alleine oder aber er holt sich die Leute aus ’ner Castingshow.

  27. Aus dem neusten Artikel von Thierry Messan:

    Die drei Generalsekretäre haben die Arbeit ihrer Organisationen vorgestellt: die Zusammenarbeit zwischen den Staaten der ehemaligen Sowjetunion für die GUS-Staaten, ein Militärbündnis für die OVKS und eine regionale Zusammenarbeit, um Zentralasien zu stabilisieren, was die SOZ betrifft. Sie haben ihren Beitrag zu den Vereinten Nationen mit dem Kampf gegen Drogenhandel und Terrorismus hervorgehoben; zwei Themen, die in der internationalen Rhetorik Einstimmigkeit erzeugen, obwohl jeder weiß, dass diese Geißeln von den USA kontrolliert und erstellt werden.

    Wenn alles auch gut begonnen hatte und die verschiedenen Botschafter, Mitglieder des Sicherheitsrats, diese frische Luft begrüßten, nahm das Treffen nach den Interventionen der Botschafter der Vereinigten Staaten und der Ukraine rasch ein Ende. Um zu vermeiden, dass diese drei Organisationen das Monopol der NATO und der Europäischen Union störten, beschuldigten sie Russland allerlei Verbrechen und bezeichneten diese Organisationen als Deckmantel des russischen Expansionismus. Die Botschafterin der Vereinigten Staaten kam zum Schluss, dass es unter diesen Umständen nicht möglich sei, eine Zusammenarbeit der Vereinten Nationen mit diesen Organisationen, einschließlich der SOZ, d. h. also auch mit China, ins Auge zu fassen.

    Dazu eine Frage an das hier versammelte Fachpublikum:
    Thierry Messan spricht von einem „Monopol der NATO und der Europäischen Union störten“ Was genau ist damit gemeint, oder worin genau besteht das Monopol? Hat einer da Informationen zu?

    1. Johanniskraut

      Das kann man am besten in der uno sehen. Von den 5 ständigen Mitgliedern sind drei von der nato. Das bedeutet, das alle natod-aktionen im Prinzip NIEMALS sanktioniert werden können… Da haben wir schon mal ein „monopol“.

      1. Wu Ming

        Von den 5 ständigen Mitgliedern sind drei von der nato.

        Diese Verteilung ist praktisch das eingefrorene Kräfteverhältnis nach dem 2. WK
        Insofern passt da die Aussage von Ex-US-Botschafter Kornblum … ein Zäsur!
        Zitat:

        „Der amerikanische Schirm über Europa ist für immer weggezogen.“ Trumps Wahl „markiert das Ende der Nachkriegswelt“.

        Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Kornblum-sieht-Ende-der-Nachkriegswelt-article19054831.html

        Die langfristigen tektonischen Verschiebungen der wirtschaftlichen und damit militär-politischen Gewichte wird sich langfristig fortsetzen. Und eines Tages wird sich das auch im Sicherheitsrat zeigen, falls die UNO „überlebt.
        Der Vorläufer der UNO, der Völkerbund, hat nicht überlebt.
        Nichts ist ewig und man sieht daran, dass sich solche historischen Veränderungen im Takt von 20…50 Jahren vollziehen. Aber eben viel langsamer, als das menschlichen Empfinden des Einzel-Individuums ist, was nicht selten zu Irritationen, Frustrationen und Spannungen führt.

        1. a) Russland ist eine Vetomacht im uno Lach und Lumpen-Club.
          b) China ist eine Vetomacht …
          c) Putins *damaliges* Angebot an die usppa war Mitwirkung in der neuen multipolaren Weltordnung als eine von 4, 5, 6 bestimmenden größeren Mächten.
          d) Ob die uno überlebt und vor allem, welche Position die usppa dort haben wird, hängt sehr weitgehend davon ab, was die usppa sich an Glaubwürdigkeit durch Veränderung verdient.
          e) Die bestimmende Macht wird die usppa nicht bleiben, ist sie schon jetzt nicht mehr. Gut möglich, dass sie auch ihren Veto-Status verlieren.
          f) Wenn’s hart auf hart kommt, zählt immer faktische (Militär-) Macht. Diese spiegelte sich in der uno wieder und das wird auch so bleiben.

          1. Zitat

            zählt immer faktische (Militär-) Macht.

            Und weil das nach Aktion(Spannung, Krieg) nachwirkt, ist damit das „eingefrorene Kräfteverhältnis“ nach einer Spannung oder Krieg, wie oben geschrieben, gemeint.

  28. Erstaunlich wie einige hier Trump fast als Erlöser bejubeln.
    Trump ist das kleinere Übel, sonst nichts.

    Vorschusslorbeer bringt, ausser einem heftigen Kater, zumeist ein bitteres Erwachen.

    1. Schlimmer als nach dem Obama-Hype kann’s jedenfalls kaum werden, sollte man meinen. Aber gut, seit Reagan mochte man glauben, es könne nicht schlimmer kommen und dann kam’s schlimmer, wieder und wieder.

  29. @kraut
    ich glaube nicht daß er hier als der “ Erlöser“ angesehen wird………….dieser Platz gebührt nur Einem!
    Aber…… ich glaube daß hier und auch anderswo SEHR viele froh sind daß er der neue Präsident wird und nicht die DAME aus dem Clinton Clan!
    Sich darüber zu freuen ist mMn durchaus erlaubt…..was allerdings in Zukunft passieren wird steht noch in den Sternen….
    was aber GANZ sicher ist : unsere europäischen Politdarsteller ko…n ringsum ab.
    Wenn das mal kein gutes Zeichen ist!
    Aus dieser “ Warte“ IST er ein Bringer und Macher!

  30. Man sollte sich von Trumps Sieg nicht allzu viel versprechen. Erstens ist er ziemlich sicher ein Mitglied des Systems, zweitens wird er heftigen Gegenwind bekommen, sollte er tatsächlich an den Grundfesten dessen rütteln, und drittens wird auch er erpressbar sein.
    Wir sollten warten mit einer Beurteilung, bis die Früchte seiner Arbeit sichtbar werden.
    Was sein Sieg aber zeigt, ist, dass es unter dem von den mainstreammedien gezeichneten Bild tatsächlich gewaltig brodelt, – was wiederum heisst, dass unsere Wahrnehmung richtig ist!- und dass es diesen medien gelungen ist, diese Informationsblase zu einer Realitätsblase zu vergrössern, an die sehr sehr viele tatsächlich glauben. Und dass es im richtigen Zeitpunkt, dem Kairos, nur eines kleinen Nadelstichs bedarf, und die Blase zerplatzt.

    Ich finde, das macht Mut. Und es zeigt auch, dass der wirkliche Gewinner, Russland unter Putins Team, auf dem richtigen Weg ist. Der Sieg der, oft zwar langsamen, Wahrheit.

    In vielen ami-foren wird jetzt gefordert, dass die drahtzieher dieser gleichgeschalteten desinformationsmedien zur Rechenschaft gezogen werden. Und diese werden alles tun, um wieder einmal davonzukommen.
    Es wird einen Kampf geben, da bin ich mir sicher, der mit allen Mitteln geführt werden wird. Die amis sind ein ‚volk‘, welches in einer kultur der Gewalt und Rechthaberei aufgewachsen ist. Kompromisse sind Zeichen der Schwäche und nicht der Klugheit, Teilen ist ein Fremdwort für die.

  31. In letzter Zeit höre ich immer wieder viel Gutes über Donald Trump. Z.B.,
    – dass er die Wirtschaft der USA in Ordnung bringen wird;
    – dass er die amerikanischen Finanzen heilen wird;
    – dass er das Gesundheitssystem reformieren will;
    – dass er in der Außenpolitik einen friedlichen Kurs steuern wird und nicht zuletzt, dass seine Wahl für Russland besser ist, als die von Clinton. Mehr Gedanken möchte ich nicht aus seinen Ansagen zitieren.
    Diese vier Punkte reichen vollkommen aus, um aufzuzeigen, dass an diesem Präsidenten nichts Positives ist. Was im Übrigen nicht heißt, dass seine Konkurrentin nobler wäre. Die Frau hat gegen Gesetze verstoßen und schon damit ein Anrecht auf eine Gefängnisstrafe erworben.
    Damit zu D.Trump. Punkt für Punkt. Er will die Wirtschaft sanieren. Wie?
    Indem er die Infrastruktur komplett erneuert und die Steuerlast verändert.
    Infrastruktur erneuern, o.k.. Dafür braucht man nicht besonders viel. Arbeitskräfte, Maschinen und Geld. Und genau da stoßen wir das erste Mal auf dieses enorme Hindernis. Die USA sind pleite und Arbeitsplätze sind verrottet oder ins Ausland verlagert. Die Währung noch weiter überreizen? Ich glaube nicht, dass er das lösen kann, wenn er auch schon mit einer Pleite Erfahrungen sammeln konnte. Und wieder kommen wir an die Kreuzung, an der es nach links zur Wissenschaft und nach rechts zum modischen Gebrabbel geht. Die Wissenschaft wird von
    Marx und Engels formuliert, ist heute fast unbekannt geworden und vor allem anrüchig, das Gebrabbel kommt von westlichen Nobelpreisträgern und ist Unsinn. Ergo: Weiter anderen Leuten Geld wegnehmen.
    Zum Gesundheitssystem: Ich erinnere (nur um einige Leute zu ärgern) an ein Miniland mitten im Strudel der Zeitenwende. Da gab es Gesundheit satt. Und alle anderen sozialen Errungenschaften auch. Die Erträge waren niedrig, wurden aber durch gesponserte Preise abgefedert. Das komplette Paket kostete 10% vom Einkommen, gedeckelt bei 600,- Mark. Ärzte traf man im Übrigen in Polikliniken. Über die Zwischenstufe Ärztehaus werden die gerade bei uns eingeführt. Der Harvard-Absolvent Karl Lauterbach findet sie nach 25 Jahren Lernphase auch vorteilhaft. Und was will D.T. jetzt tun? Ambulant, stationär, Forschung sind die teuersten der Welt. Will er Obamacare abschaffen?
    Für wen soll das gut sein?
    Zur Außenpolitik und Russland. Es wurde oft der Eindruck erweckt, man wüsste nicht so richtig, was er auf dem Gebiet vorhat. Unter der Adresse
    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/04/29/das-aussenpolitische-konzept-von-donald-trump-uebersetzt-auf-deutsch/ kann man nachlesen – sogar übersetzt. Wer das gelesen hat und dem guten Mann immer noch zujubelt – der muß irre sein.
    Abschließend: Für die Russen ist es völlig egal ob Mann oder Frau, ob Demokrat oder Republikaner gewinnt. Der Sieger muß nur berechenbar sein. Ist das D.Trump?
    Vergleichen wir die USA mit einer Luxuslimousine, ein wenig runtergekommen aber sie fährt noch. Wenn wir uns einen Rolls Royce vorstellen dann schmückt den eine Emily. Das Auto fährt auch ohne. So ungefähr ist es mit den Einflussmöglichkeiten des Präsidenten. Wir haben noch die Auseinandersetzung Pentagon – Weißes Haus im Kurzzeitgedächtnis. Deshalb wage ich mal zwei Prognosen: Wenn Trump die weltweiten Proteste übersteht – es bleibt alles beim Alten. So ungefähr jedenfalls. Und damit meine ich noch nicht mal die ganze Reihe von Persönlichkeitsmerkmalen, die nicht so ganz zum Führer der freien Welt passen. Schade, dass Putin das Problem nicht im Vorfeld gelöst hat.

    1. Er muss irgendwie seinem Volk erklären, dass es Ihm – dem Volke – nur dann besser gehen kann, wenn sie so fleissig werden , wie die Chinesen! Nur dann wird die Produktion des i-Phones ins Land der Erfinder zurückkehren. Urlaub im Ausland wird für Ami´s unerschwinglich werden in den nächsten 10 Jahren – also los Ärmel hoch und Gürtel enger !

      Diese Wahrheit hat er sich und seinem Volke bislang noch nicht eingestanden, …..wir warten !

      PS: ich wollte schon immer mal einen „i-Camaro“ zum Preis für einen VW Lupo fahren !!!! 🙂

    2. Veto in dem Punkt, Polikliniken werden wieder eingeführt.
      Die positiven Erfahrungen mit Polikliniken werden genutzt, um einen Angriff auf den freien (sich, der Erfahrung und dem Patienten verpflichteten) Arztberuf zu fahren.
      Die Kassensitze werden reihenweise von Konzernen und Kliniken aufgekauft, angestellte Ärzte arbeiten genausoviel für weniger Geld, da ja die Konzernen ihren Gewinn steigern wollen, der angestellte Arzt ist seinem Arbeitgeber und den auch durch Lobbyisteneinfluss entstandenen Leitlinien verpflichtet und nicht seinem Gewissen oder seinem Patienten. Die Behandlung wird nach betriebswirtschaftlichen Erfordernissen angepasst und optimiert. Auf wessen Seite Herr Dr. Lauterbach da ist, weiß ich nicht genau… . Die verlorenen Arztsitze werden jedenfalls nicht mehr an die freien Ärzte zurück gehen… .

    3. @ Thomas Roth

      Zitat:
      „– dass er die Wirtschaft der USA in Ordnung bringen wird;
      – dass er die amerikanischen Finanzen heilen wird;
      – dass er das Gesundheitssystem reformieren will;
      – dass er in der Außenpolitik einen friedlichen Kurs steuern wird und nicht zuletzt, dass seine Wahl für Russland besser ist. Diese vier Punkte reichen vollkommen aus, um aufzuzeigen, dass an diesem Präsidenten nichts Positives ist.“

      und weiter:

      „Ergo: Weiter anderen Leuten Geld wegnehmen.“

      ts ts ts. Neoliberales Gebrabbel!

  32. Thomas Roth

    Zitat „Der Sieger muß nur berechenbar sein. Ist das D.Trump?“

    In gewisser Weise ja nur anders als Hillary. Man muss verstehen wie ein Tycoon „operiert“, wenn sein Schiff beginnt zu sinken! Rein mit „politischen“ Eliten-Verständnis, also klassischer Politik, ist das sicherlich schwer zu verstehen. In Moskau und Peking sollte man sich schleunigst Berater an Bord holen, die solche Denkweisen kennen! Also idealerweise Oligarchen und Konzernlenker.

    Ansonsten empfehle ich die Lage-Einschätzung von Ernst Wolff auf RT . So seh ich das in etwa auch.
    https://deutsch.rt.com/nordamerika/43001-ernst-wolff-establishment-und-massenmedien-usa-trump/

    Mit anderen Worten, der eigentliche Hegemon hat gesehen, mit den Methoden von Clinton und Co geht es nicht wesentlich voran bzw. der Niedergang wird so nicht gestoppt. Jetzt wurden die Pferde und die Strategie gewechselt. In Berlin und Brüssel hat man das noch nicht kapiert. Es dauert noch etwas.
    Aber der ehemalige Botschafter von Bill Clinton in Deutschland, John Kornblum , öfters im TV, schätzt das meiner Ansicht nach richtig ein.
    „Ende der Nachkriegsweilt & Europa steht allein“
    http://www.n-tv.de/politik/Kornblum-sieht-Ende-der-Nachkriegswelt-article19054831.html

    Da kommt mir der naheliegende Gedanke, dass Trump so eine „Art „Gorbatschow“ für den bisherigen(!!) „Westen“ werden wird. Er will und muss retten, was zu retten ist. Wird das aber nicht schaffen. Am Ende fliegt der Laden auseinander wie einst die Sowjetunion nebst RGW.

    Ironie der Geschichte – Es war ein 9. November
    (Grenzöffnung 1989 … 7.Nov 1917 (gregorianischer Kalender))

    1. Ehe Sie das nochmal predigen: Sowas ist nun zwar öfter mal zu hören, aber ich halte wenig davon.

      Unter anderem sehe ich keine Grundlage für die Äusserung, berlin und brüssel hätten es nur nicht kapiert. Immerhin klappt die Befehlsleitung doch seit Jahrzehnten; warum sollte es plötzlich anders sein.

      Der Hauptauslöser für meinen wenig lieblichen Kommentar aber war ihr „In Moskau und Peking sollte man sich schleunigst Berater an Bord holen, die solche Denkweisen kennen! Also idealerweise Oligarchen und Konzernlenker.“ – Mit Verlaub, aber was für ein gleich mehrfacher Schwachsinn.

      Zunächst mal: Meinen Sie denn, Putin und Xi hätten Konzerne und deren Ticken bisher nur im Kino gesehen, oder was? Endgültig superschlau wird es mit der Idee, sich von Oligarchen beraten zu lassen …
      Übrigens: Ihre ganze Denke unterstellt, dass Russland und China hinterwäldlerisch sind und sich gegen den, oh so übermächtigen und schlauen Gegner nur mithilfe der Oligarchen wehren können. Fast wie in einem hollywoodschinken, in dem Erzfeinde plötzlich wie beste Kameraden agieren angesichts einer ausserirdischen Ufo-Flotte.

      Da die Erinnerung nötig zu sein scheint: Russland und China sind die mächtigen Länder und die usppa sind das großmäulige und verkommene Bahnhofsklo, das jetzt anscheinend immerhin mal ein nicht völlig unfähige Klofrau gekriegt hat.

      1. nochmal predigen … usw

        Auf was bezieht sich das??

        Grundlage für die Äusserung, berlin und brüssel hätten es nur nicht kapiert. Immerhin klappt die Befehlsleitung doch seit Jahrzehnten; warum sollte es plötzlich anders sein.

        Da haben Sie nicht kapiert, dass etwa völlig anderes gemeint war! Nämlich, dass es nicht mehr so weiter geht, dass die in berlin und brüssel im Windschatten so weiter machen können. Diese Deutung stimmt mit den ersten verzagten und entsetzten Reaktionen unserer Polit-Prominenz und den dazugehörigen Schreiberlingen überein. DAS war gemeint!

        solche Denkweisen kennen usw. Mit Verlaub, aber was für ein gleich mehrfacher Schwachsinn.

        Sie könne das ja für Schwachsinn halten. Nur ist auffallend, das „gute Unternehmer“ nicht automatisch auch „gute Politiker“ abgeben bzw. umgekehrt. Oder fallen ihnen da Beispiele ein? Mir fallen maximal Negativ-Beispiele ein.

        Zunächst mal: Meinen Sie denn, Putin und Xi

        Nein meine ich nicht! Das sind fähige Politiker, wobei ich Xi nicht wirklich einschätzen kann. Aber Putin jedenfalls ist es. Die Denkweisen in der Politik sind meines Erachtens mit Bezug auf den Absatz darüber anders. Deshalb lassen Politiker sich von Lobbiysten und Wirtschafts-Fachleuten auch externen Spezialisten beraten. Nur es ist meines Erachtens noch eine Stufe extrem anders, der Chef eines globalen Milliarden-Unternehmens zu sein und so zu agieren, als ein Staatslenker zu sein, der den gegebenen politischen Handlungsabläufen folgt.
        Aber egal, zumindest Putin schätze ich so ein, dass er das weiß, und ob Schwachsinn oder nicht, entsprechend sich informieren wird.

        Übrigens: Ihre ganze Denke unterstellt, dass Russland und China hinterwäldlerisch sind

        Da ist ihre Unterstellung!
        Ich schrieb das nur als Hinweis, dass sich die „Spiel-Varianten“ etwas ändern könnten in Bezug auf die Berechenbarkeit oder Ausrechenbarkeit!

        Ufo-Flotte

        Ach haben sie nicht Avengers oder Ironman gesehen? Da zeigt die Navy sogar fliegende Super-Carrier [Ironie aus]

        Da die Erinnerung nötig zu sein scheint

        Solche Art simplen Hinweise können sie sich bei mir schenken. Den Stand der technischen Dinge kenne ich selber ganz gut.

    2. Da holt der erzzionist kornblum doch glatt die alte, angestaubte und in den vergangenen Jahrzehnten oft erfolgreich angewande billige „drohung“ aus der Mottenkiste: buhh pöhse schwuchtelige,unmündige eu-ropäer, wir lassen euch mit den schlimmen, Menschenfleisch fressenden, Russkies alleine, ihr solltet besser hurtig,hurtig zum Kotau antreten, sonst kommt der Bär und verspachtelt euch zum Frühstück.

      „Der amerikanische Schirm über Europa ist für immer weggezogen.
      Vielleicht werden die Europäer jetzt einen verstärkten Willen zur Verantwortung finden(soll heißen mehr zahlen und noch mehr kriechen:),sie werden ihn angesichts der Umstürze, die auf uns zukommen, brauchen.“
      Herrje, da klappern aber die morschen Knochen.

      kornblum, die Nummer hat ausgedient. kornblum et al. können gehn!

      Good riddance mr.kornblum!

    3. Ich schrieb Zitat Da kommt mir der naheliegende Gedanke, dass Trump so eine „Art „Gorbatschow“ für den bisherigen(!!) „Westen“ werden wird.

      Heute morgen auf Sputnik Zitat
      Die konzeptuellen Positionen von Russlands Staatschef Wladimir Putin und des gewählten US-Präsidenten Donald Trump zur Außenpolitik stehen auf phänomenale Weise im Einklang, erklärte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Donnerstag in New York.

      Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20161110313311703-putin-trump-positionen-aehnlichkeit-peskow/

      „phänomenal im Einklang“ … und das vom Regierungssprecher. Das kann er nicht einfach so daher sagen. Das bedeutet schon was.

      Und bei DWN steht Zitat

      Donald Trumps Sieg ist ein ‚game-changer’, für die Vereinigten Staaten, die Weltwirtschaft, die Weltpolitik und die Finanzmärkte: Märkte, Regionen, Sektoren werden durcheinandergewirbelt. Die Schwellenländer und indirekt die Europäische Union dürften als Verlierer dastehen. Quelle:http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/11/11/donald-trump-schreckt-alle-auf-radikale-zaesur-fuer-die-weltwirtschaft/
      Auch Gorbatchov war eine Art „Game-Changer“ damals, mal unabhängig, wie seine Leistung gesehen wird.

      Ich prophezeie mal, dass was mit den Öl&Gas-Monarchien in Arabien passieren wird nachdem Putin und Trump sich über Syrien einigen. Denn beide haben ein Interesse, den etwas höher zu bringen. Der einfachst und schnellste Weg ist, die Herrschaften vom Spielfeld zu nehmen. Damit kehrt Ruhe in Nahen Osten ein und der Ölpreis stabilisiert sich.

  33. Ein Einwand zur aktuell häufig zu lesenden Theorie „Trump ist der Verteter, den das Establishment in Wirklichkeit wollte“:

    Ganz abgesehen davon was Herr Trump tatsächlich tun oder nicht tun wird (Worte sind nichts gegenüber Taten), trifft die o. g. Theorie m. E. aus folgenden Gründen nicht zu:
    Wir wissen, daß der größte Teil der kurz nach der US-Wahl u. a. im deutschen TV interviewten Politiker sowie die sich dort äußernden „Journalisten“ (und es wurden jeweils relativ hochrangige involviert) zu Organisationen wie der Atlantikbrücke und/oder Bilderberg Konferenz etc gehören, nicht aber dafür bekannt sind, erfolgreich professionell-schauspielerische Ausbildungen durchlaufen zu haben.
    Ich habe zwischendurch den Ton weggeschaltet um ihre Gestik und Mimik besser einschätzen zu können. Fazit der Beobachtungen: Schock, Wut, Ratlosigkeit und Verzweiflung der Protagonisten waren echt. Sie haben sich damit auch die eine oder andere Blöße gegeben: Gestammel z. B. ist nicht geeignet, irgendeine Art von „Autorität“ zu vermitteln.

    Zu diesem Autoritätsverlust der erst- und zweitrangigen Politiker- und „Journalisten“garde (die Äußerungen der Mitglieder der Bundesregierung selbst, hier mit „erster Garde“ gemeint, waren ja kein bißchen souveräner oder autoritätsfördender) kommt noch derjenige der Groß- und Systemmedien sowie der Umfrageinstitute.

    Dieser Autoritätsverlust (hinsichtlich Seriosität und Glaubwüprdigkeit) ist ein totaler. Unübersehbar auch für diejenigen, die bis jetzt an diese Eigenschaften der betreffenden Personengruppen und Institutionen (Seriosität und Glaubwürdigkeit sowie daraus folgende Integrität = Autorität als „Gesamtprodukt“) glauben WOLLTEN. Das Ausmaß dieses Autoritätsverlustes ist mit u. a. Begriffen wie „Fiasko“, „totale Blamage“ oder „absolutes Desaster“ treffend zu beschreiben.

    Man kann davon ausgehen (Hinweise gibt es genug), daß die deutsche Atlantikerfraktion eine Absprache bezüglich dieses Wahlkampfs getroffen hatte (wie wir sie aus vielen anderen Politik- und Medienbereichen allzu gut kennen). Die Intention dieser Absprache war überdeutlich zu erkennen: Herrn Trump unter allen Umständen als Präsidenten (eigentlich schon als Präsidentschaftskandidaten) verhindern, Frau Clintons Kandidatur unter allen Umständen (sowie allen verfügbaren Beeinflussungsmöglichkeiten) zu befördern.

    Wie wahrscheinlich ist es, daß höherrangige Atlantiker (z. B. innerhalb der VS) wichtige Kooperationspartner (immerhin Mitglieder in deren Netzwerken) in einer wichtigen Kolonie (was D schon aufgrund Lage in und Einfluß auf Europa ist), die bisher eine wichtige Rolle bei der Umsetzung diverser imperialistischer Strategien gespielt haben, öffentlich ihrer Autorität (und damit ihrer weiteren Möglichkeiten, die o. g. Hilfsrolle weiterhin zu spielen) zu berauben?

    Ganz abgesehen davon, daß diese höherrangigen Atlantiker ja auch im aktuellen „Hauptlager“, den VS selbst, die dortigen medialen Autoritäten vorsätzlich demselben Auritätsverlust ausgesetzt hätten (die Schockreaktionen dort erschienen mir ebenfalls authentisch), halte ich diese Wahrscheinlichkeit für außerordentlich gering: Kompletter Autoritätsverlust von langfristig aufgebauten und installierten Personen, Medien und Institutionen ist nicht geeignet, Herrschafsstrukturen zu festigen sondern trägt massiv zu deren Zerstörung bei.

    Die vorsätzliche und öffentliche Demontage eigener Autoritätsmittel würde in etwa bedeuten, daß die Atlantiker freiwillig Harakiri mit dem Schwert der Wahrheit begehen.
    Für Selbstmörder halte ich sie allerdings nicht.

    Von daher denke ich, daß Herr Trump NICHT der Kandidat ist, „den das Establishment wirklich wollte“. Alle Indizien sprechen gegen diese Vermutung.

    Welche Agenda oder Paranoia diejenigen verfolgen/verfolgt. die (z. B. in den Kommentaren bei der Propagandaschau) sehr viel Zeit und Energie in ihre Verbreitung investieren, weiß ich nicht. Allerdings ist mir die (beabsichtigte oder unbeabsichtigte) Schlußfolgerung klar, die aus der Anerkennung dieser Theorie erfolgen (je nach Intention) soll oder könnte: „Die Atlantiker sind sooooo mächtig, daß wir Multipolaristen gar keine Chance haben, uns ihnen zu widersetzen. Egal, was wir tun oder wen wir wählen, wir werden immer der Hase sein, den der Igel nach Belieben manipulieren und beherrschen kann.“

    Meine nächste Frage ist: Wem nützt so ein Denken?
    – Richtig: Den Atlantikern und ihren letzten, verzweifelten Versuchen, ihre „Matrix“ zu retten: Indem sie alle, die an sie nicht mehr glauben, so einschüchtern, daß sie sie doch wieder als „Realität“ akzeptieren – Und alle Versuche aufgeben, sich gegen die „allmächtigen“ Atlantiker zu erheben.

    Die Botschaft der Theorie des „vom Establishment wirklich gewollten Kandidaten“ lautet: „Geht nachhause, zieht euch die Decke über den Kopf und kapituliert. Ihr seid eh zu dumm und zu schwach, um es mit uns aufzunehmen.“

    Ich sag´s mal so: Das hätten sie gerne ;-))

    1. @ R L

      sie sind doch ein gläubiger Mensch.

      Am Anfang stand das Wort……………
      anders geht es in einer zivilisierten Welt eben nicht.

      Aber auch

      „an den Taten sollt ihr sie messen“

      Nun der Herr Trump muss erst einmal tätig werden dürfen/können . Das ist nun mal nicht vor dem 20.01.2017.
      so ist es schändlich und nutzt in Wahrheit nur den christlich zionistischen Faschisten, wenn man Trump seine guten Absichten vorab schon abspricht. Da haben die christlich zionistischenFaschisten hier schon fleissige Helferlein. Was mich doch sehr wundert.

        1. „….Nun der Herr Trump muss erst einmal tätig werden dürfen/können ….“

          Hmmm, ja. Das erinnert mich an Baba Wanga, die als 44zigsten Präsidenten einen schwarzen vorher sagte, und danach niemanden mehr.

          Ich gehe mal stark davon aus, dass Trump ermordet wird, noch vor seiner Amtseinführung. Erschreckender weise kam heute diese Meldung durch Sputnik:
          https://de.sputniknews.com/panorama/20161111313326784-journalistin-trump-ermordung-aufruf/

          Für Europa sagt sie übrigens einen großen moslemischen Krieg voraus….

          1. Mich wundert nichts mehr.

            Muslime drohen in Italien ja schon damit dass sie im Vatikan beten würden.

            Ach ja und dies alles im Namen der Demokratie und? Ach ja Gottes.

            Nun, meine Einstellung ist klar. Die Biomasse, welche sich an den Futterdrögen, Finanziert durch die Arbeiterklasse, unberechtigter Weise fettfressen, werden ohne Gewalt bzw. Eleminierung niemals weggehen.
            Das eine solche Campagne gegen Trump ins Rollen gebracht wird, spricht allen Unkenrufen zum Trotz, für Trump.

  34. Russophilus letzte Antwort und meine haben sich überschnitten. Besonders dem treffend zusammengefassten, letzten Satz stimme ich zu (dem mit dem „Bahnhofsklo“, sehr schönes Bild :-B).

    Hinzufügen möchte ich daß die Theorien, die mit der Bahnhofsklo-Analogie beantwortet wurden („Russland und China sind hilflos“) wieder genau zur „Establishment-Wunschkandidaten“-Theorie passen: „Nur und ausschließlich die Atlantiker/Zionisten sind die Klugen, Vorausschauenden, Mächtigen, alle anderen sollten sich hüten oder besser gleich aufgeben“.

    Ob die Verbreitung dieser Theorien jeweils auf einem Narrativ/einer Agenda oder aber auf einer Art von manipulationsbedingter Paranoia der jeweiligen Kommentatoren (nicht nur hier) beruhen (wir alle wurden ja jahrzehntelang mit dem Narrativ der „allesbeherrschenden“ Atlantiker gefüttert), maße ich mir nicht an, beurteilen zu können (oder auch nur zu wollen). Stattdessen bitte ich nur darum, darüber etwas genauer nachzudenken. – Danke.

  35. Ergänzung:
    Abgesehen von den Antriebsgründen Narrativ/Agenda einerseits und Paranoia/Panik andererseits gibt es noch einen dritten, die Allmachtstheorie der Atlantiker zu verbreiten bzw. öffentlich zur Diskussion zu stellen: Den der „advocatus diaboli“-Position.

    Diese ist eine ehrenwerte und konstruktive, denn sie bewahrt uns alle vor voreiligen Schlüssen und motiviert zu gründlicheren Betrachtungen, indem sie auch potentiell „gegnerische“ oder „widersprüchliche“ Denkansätze in die Diskussion einbringt.

    Wir sollten uns m. E. sowieso davor hüten, voreilige „Agenten“verdachte (erst recht: -behauptungen) zu entwicheln oder äußern: Das Säen von Mißtrauen trägt zur Spaltung und Schwächung bei und nützt erstmal wieder wem? – Richtig: Den Atlantikern.

    Bei mir ist es immer so, daß ich aktuelle Gegner, Atlantikerspione, etc immer mit anzusprechen versuche: Ein heutiger Atlantikerunterstützer kann morgen ein Verbündeter gegen diese sein.

    Nichts ist statisch, erst recht keine Menschen: Wir alle lernen jeden Tag dazu, entwickeln uns weiter und ändern deshalb auch unsere Standpunkte. Das Beispiel vieler Ex-Atlantikerunterstützer aus Politik, Medien, Militär, Geheimdiensten und dem jeweiligen Umfeld zeigt doch, daß grade frühere „Saulusse“ oft besonders engagierte und hilfreiche „Paulusse“ werden können.

    Auf der anderen Seite führen Bemühungen, sich nur mit Menschen zu befassen, die „absolut“ auf „derselben Linie“ denken, zu Vereinzuelung und dadurch politischer Hilflosigkeit.
    Beobachtungen an immer kleiner und marginaler werdenden, kommunistischen Splittergruppen der Siebziger/Achziger Jahre z. B. liefern da anschauliche Beispiele.

    Wir Multipolaristen haben doch die besseren Argumente und können uns damit ganz offen an ALLE wenden, egal, ob die Angesprochenen schon Mitkämpfer oder noch Gegner sind.

    Von daher hat m. E. jeder eine Chance verdient: Herr Trump genauso wie alle, die jetzt noch blind und manipuliert den Atlantikerlügen hinterlaufen (oder sie sogar – mangels besseren Wissens oder Erleuchtung noch befördern).

    Vorsichtig sein ist nie verkehrt, in Paranoia zu verfallen aber schränkt den Blickwinkel ein – Und ebenso die eigenen politischen Handlungsmöglichkeiten.

  36. Unfassbar was die notorischen Trump Nörgler hier zum besten geben.

    Ich darf Zart daran erinnern, dass es nie einen kommunistischen US-Präsidenten geben wird.

    Das sich die Hetzkampagne gegen Trump und seine Familie nicht gelegt hat, zeigt doch ganz klar dass eine Veränderung stattfinden wird.

    Wie soll das bezahlt werden?
    Nun mein lieber Thomas Roth, wie wird das wohl bezahlt werden?
    Können sie sich eventuell vage an die Systematik der Staatsinvestitionen erinnern?
    Kennen Sie den noch, ist die Konjunktur schwach, kommen die Staatsinvestitionen (Verschuldung von mir aus), ist die Konjunktur stark steigen die Steuern (Schuldenabbau).
    Hat Jahrelang gut funktioniert, bis Idioten den Laden übernahmen und nicht merkten dass die Banken sie über den Tisch zogen.

    Zum ersten mal ist ein Fachmann, nicht zu verwechseln mit einem Bankmann, an der Macht. Die notorischen Nörgler dürfen sicher sein, dass ein Trump weit mehr Ahnung davon hat, wie man einen Laden nach vorne bringt, als sie selbst. Sie dürfen einen Staat schon mal als Wirtschaftsunternehmen betrachten und so wird es, meiner Meinung nach, Trump auch betrachten.

    Die Chinesen sehen es doch schon richtig, wie man heute vernehmen konnte. Die USA wird in naher Zukunft mit sich selbst beschäftigt sein, sodass eine Kriegsgefahr vernachlässigbar scheint.

    Scheint aus folgendem Grund, die christlich zionistischen Faschisten werden nicht locker lassen ihr System der Zerstörung weiter zu verfolgen.

    Also ihr Nörgler lehnt euch mal entspannt zurück, lasst die Jungs mal machen. Und seid euch gewiss, es wird nie eine solche Welt geben, wie ihr euch vorstellt. Es gibt noch etwas anderes als Kommunismus, gott sei gedankt.

    1. @Lieber Mario, ich verstehe sehr gut, wie es einem auf den Keks geht, wenn man das Gefühl hat, auf den geschätzten D.T. würde ungerechtfertigt blöde Kritik einprasseln. Deshalb antworte ich nur beiläufig auf Slogas Frage „Wie?“ und etwas ausführlicher auf die Frage „Woher das Geld kommen soll.“
      a) Ich schrieb vor einigen Tagen, dass ich konsequenterweise Raketen auf amerikanische Fhrungspunkte geworfen hätte. Denn wir gingen davon aus, dass RF gerade stärker als die USA waren – wer weiß wie lange noch. Exakt 200 Generale haben eine Erklärung „Pro“ D.T. unterzeichnet. Wenn überhaupt, empfehlen die einen amerikanischen Angriff erst bei eigener Überlegenheit. Jetzt ist RF-Zeit
      b) Es kann sich bestimmt jeder erinnern, wie lange es gedauert hat, dass Obama die Schuldengrenze von 16 Billionen übersteigen durfte. Da ging nichts mehr. Selbst Regierungsangestellte mußten zu Hause bleiben. Jetzt stehen wir glaube ich bei fast 20 Billionen. Und in diesem Ländle (selbst wenn die Kammern republikanisch sind) findet sich in vielen Ecken ein Richter, der Halt gebietet. Anleihen? Wer gibt denn so einem Schuldner Geld? Was passiert, wenn China nachlegt? Kurz gesagt: Die USA sind pleite!

      1. Hallo Thomas,

        wie ich oben erwähnte man sollte erst mal arbeiten lassen.

        Trotzdem, ich will es eigentlich nicht schreiben, sind die Staatsverschuldungen, meiner Meinung nach, nonsens. gar in der Höhe. Wie hoch ist die Nettoverschuldung? Was ist der Zins? die Nettoverschuldung ist locker Hebelbar, der Zins als Druckmittel durch erlass erledigbar.

        Oder anders, wie hatt man gen RF mit Staatsverschuldung Paranoia erzeugt und was war es? Heiße Luft. Nicht weil die RF nicht verschuldet wäre, sondern weil die Banken, eben nicht wie in der Privatwirtschaft, weiter Kredite geben. Täten sie das nicht wären sie Pleite. Denn sie leben nur vom Zins und das wissen die genau.

        Und genau hier will ich, eigentlich schon zu spät, aufhören über Geld zu fachsimpeln. Denn wer versteht schon etwas davon. Wer die Geschichte des Geldes kennt, könnte mir hier Recht geben. Nur eines stimmt „bei Geld hört die Freundschaft auf“ Bei Geld und Zins werden sogar eingefleischte Kommunisten /Sozialisten zu genau dem Gegenteil, wie man hier schon mal schön lesen konnte.

        Also Thomas, lass uns doch die kleine Genugtuung genießen das Clinton nicht Präsi ist. Lass uns geniesen wie die Atlantikbrücke am Rad dreht. Lassen Trump tun, was er tun muss, für sein Land, dies ebenso wie Putin tut, was er tun muss für sein Land. Wichtig ist, für uns alle, dass Frieden in den Saustall einkehrt.

        Nur eines noch, der Finanz- und Wirtschaftskrieg kommt doch nur aus der falschen Auf- und Einstellung des Westens heraus. China hätte doch gar kein Interesse die USA zu destabilisieren, wenn da nicht immer das Kriegsgeheul der Kriegsgeilen US Gangster gewesen wäre.

    2. Sehr geehrter Politicus, Präsident Trump, will die USA, wieder Aufbauen, das kann er nur auf eine Weise, indem er mit den Multipolisten zusammen Arbeitet. Nur wenn er die Vorschläge von Russland und China annimmt, die direkte Verbindung, unter der Beringstraße, zu unserem Eurasischen Kontinent, so das die USA, keine Seemacht, mehr sein müssen. Nur dann wird der Planetenweite Aufschwung in Gang kommen und die USA, könnten dann daran Teilhaben. Und an die Finanzsystem Gläubigen: Der Staat, kann Finanzieren was er will, wenn er sich nicht von der FED versklaven lässt und so wie es John F, Kennedy wollte, selbst das Geld ausgeben.

      1. Lieber Herr Felix Klingenberg,
        da sie über die Mechanismen so genau Bescheid wissen, ein Rat von mir, gehen Sie in die Politik.
        Das war ernst gemeint!

        Zu Trump. Wie ich oben erwähnte es wird keine kommunistisches USA geben und was man einsehen muss, es wird keine USA nach Meinung der Saker Forenteilnehmer geben.

        Es wird eine USA der Us-Amerikaner geben, das haben wir zu akzeptieren. Putin ist da schon um einiges weiter als die „Taktiker“ hier.
        Er hat Gratuliert und die Hand gereicht. So geht das und so ist es richtig!

        Das die christlichen zionistischen Faschisten vollkommen aus dem Häuschen sagt doch schon genug. Es sagt ganz laut und deutlich „es wird sich etwas verändern“ aber nicht in deren Interesse.

  37. Ein Aspekt, der mir sehr oft zu kurz kommt bzw. überhaupt nicht berücksichtigt wird.

    Was zwingt amis und Russen dazu, Kompromisse eingehen zu müssen? – DER Knopf. Nach letztem Stand könnten die Russen die Welt so ca. 50; die amis so ca. 40 Mal „hochgehen lassen“.

    Wir haben in diesem Forum öfters lesen können (teilweise sogar mit großem Verständnis dafür), dass, falls die amis (eigentlich die ziocons) die Russen eingekreisen würden und diese keine andere Wahl hätten, die Russen auf den Knopf drücken könnten (sollten). Hätten die ziocons die Präsidentenwahl gewonnen, wäre diese Diskussion früher oder später erneut aufgekommen.

    Schauen wir jetzt in die andere Richtung.

    Einige/Viele (ich bin darunter) gehen davon aus, dass die Patrioten gewonnen haben. Genauso wie Rußland, werden auch die Patrioten ihre „rote Linie“ haben. Jene rote Linie bis zu der es für sie überhaupt Sinn macht, Bemühungen und Energie zu investieren, um das amiland zu retten bzw. aus deren (natürlich rein subjektiver) Sicht retten zu können. Sollte man den Patrioten nicht „entgegenkommen können“, würde vermutlich „der Knopf“ erneut zum Thema werden. NICHT weil die Patrioten damit drohen würden, sondern weil die Gefahr groß wäre, dass die ziocons das Ruder wieder übernehmen etc. etc. … und das will letztendlich keiner!

    Ein Wunschgedanke: Russen, Chinesen und Patrioten einigen sich auf eine Art „Übergangsphase“. Die Patrioten dürfen sich ihre größten Arschlochländer (Paradebeispiel: sauaraber) behalten und (um beim Paradebeispiel zu bleiben) bis zum letzten Tropfen Öl aussaugen, um ihren Wiederaufbau zu „unterstützen“/finanzieren.

    Das ist selbstverständlich nur ein Teilaspekt. Da ist sicherlich noch so einiges zu regeln. Wer die meisten Abstriche machen muß; ist wohl klar. Jedoch wird man mMn um Kompromisse nicht herumkommen.

  38. Das klingt plausibel, Sloga.

    M. E. fühlen sich die Atlantiker aktuell tatsächlich stark bedroht und in die Enge getrieben, der Trumpsche Wahlsieg stellt wahrscheinlich ein weiteres Puzzleteil dieser Entwicklung dar: Jetzt wird ihnen von mit dem „Feind“ „verbündeten“ Patrioten sogar ihr bisher unumstrittener „Heimathafen“ strittig gemacht bzw. entzogen.

    Der Übergang von „Allmacht“ zu maximal ein bißchen Restmacht sollte aus Sicherheitsgründen auch für die Zionisten/Atlantiker möglichst „sanft“ erfolgen, so lange sie – direkt oder indirekt – noch größeren Schaden anrichten können. Die Zwangsjacke sollte also mit Samt bestickt sein, damit sie leichter übergestreift werden kann.
    „Austoben“ können sie sich dann nach der Unterbringung in einem gesicherten Bereich, wo sie weder sich noch anderen weiter schaden können werden.

    Es geht – im menschlichen Maßstab betrachtet – alles „viel zu langsam“ voran und erstmal immer noch nicht „kompromißlos“. Darum ist es gut, immer mal wieder den Blick zurück zu richten: Vor fünf, sechs Jahren z. B. sah die weltpolitische Situation noch komplett anders aus. Gemessen darin geben die Veränderungen schon großen Grund für weitere HOFFNUNG sowie VERTRAUEN in diejenigen, die sie für uns alle erkämpft haben.

    Hoffnung und Vertrauen sind konstruktive Empfindungen, die auch aus intuitiven, spirituell beeinflussten, individuellen Seelenspären stammen. Sie stehen aber nicht alleine für sich, denn die Betrachtung von Ereignissen und Entwicklungen der faktischen Ebene, unter rationalen Gesichtspunkten (Logik, Wahrscheinlichkeitsberechnungen, Kausalität, u. a.) bilden das andere „Bein“, mit dem wir Multipolaristen auf dem Boden der Realität UND der spirituellen Ebene stehen.

    Darum sind wir stärker und sollten uns das Bewußtsein unserer gemeeinsamen, konstruktiven Kraft, die eine unserer wirksamsten „Waffen“ ist, nicht wegnehmen lassen.

    Die bedauernswerten Atlantiker hüpfen auf nur einem Bein durch ihre immer holpriger werdende Lügenlandschaft, fallen immer öfter hin dabei und haben zunehmend größere Probleme, sich nach jedem Fall wieder aufzurappeln.

    Das einzige, was ihnen noch helfen könnte, stattdessen UNS auf den Boden zu zwingen, wäre der Erfolg ihrer Versuche, uns Angst zu machen und unsere Hoffnung und unser Vertrauen zu zerstören. Nur so würden sie wieder zu „Erschaffern“ von „Realitäten“, mit denen sie alles und alle beherrschen könnten.

    Es wird ihnen nicht gelingen: Jetzt sind WIR es, die die Realität beeinflussen und sie zu der machen, die durch unsere Hoffnung und unsere Vertrauen geformt wird. Genährt von Spiritualität und Intuition auf der einen, sowie Ratio und Logik auf der anderen Seite: Wir haben beides, sie haben nichts davon.

    Bitte vergesst das nicht.

    1. @ Raphaela Langenberg

      Wenn ich meinen Gedanken weiterspinnen darf, dann sind mMn die ziocons bereits heute (global betrachtet) Geschichte.

      Sollten sich die großen Drei auf einen Fahrplan geeinigt haben, dann gehe ich davon aus, dass die ziocons ganz weit oben auf der Prioritätenliste stehen und dass die anderen Beiden den Patrioten gesagt haben: „Das ist EUER Problem“. Ganz nebenbei die beste Lösung. Schließlich sind die Patrioten (mental, räumlich etc.) für die Lösung dieses Problems „wie geschaffen“ … Sie (amis generell) haben vielleicht mit „ehrlich sein“ oder „anständig arbeiten“ u. ä. so ihre Probleme. Aber „aufräumen“; das können sie perfekt und haben das geeignete Werkzug dafür.

      Es würde mich also nicht wundern, wenn in gar nicht einmal so ferner Zukunft die Zahl an Verhaftungen, Unfällen u. ä. ansteigt …

    2. Raphaela Langenberg

      M. E. fühlen sich die Atlantiker aktuell tatsächlich stark bedroht und in die Enge getrieben, …

      Nicht nur sie meinen das.
      Das sehen und sagen die auch selber.

      Da schrieb heut sogar der Chefredakteur von WeltN24 einen Satz mit fast epischen Inhalt:

      In den USA wurde ein Milieu abgewählt, das auch bei uns stark ist. Politik und Publizistik hierzulande stehen vor den Scherben ihrer Weltanschauung.

      Das kann man mehrmals lesen!

      Auch wenn es nicht gern gesehen wird hier, der guten Ordnung halber die Quellen-Angabe dazu: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article159391987/Die-deutschen-Eliten-brauchten-diesen-Trump-Schock.html

      Die „System-Presse“ in dem Sinne ist zu Tode erschrocken!

      Für Deutschland fallen die Würfel nun ganz und gar neu

      Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article159358049/Fuer-Deutschland-fallen-die-Wuerfel-nun-ganz-und-gar-neu.html

      Interessant ist immer, wer dran schuld sein soll – Putin!

      1. Es wird tatsächlich immer absurder, Techi: Nun ruft ZON schon zum Widerstand innerhalb der VS auf…Das neue Hauptquartier der Atlantiker/Zionisten soll wohl D sein, wenn man die sich immer noch weiter in´s Absurde steigernde Wut und Panik der „Journalisten“ betrachtet…?
        Die beruhigen sich kein bißchen, sondern drehen immer heftiger am Rad, die ersten Nervenzusammenbrüche können nicht mehr lange auf sich warten lassen ;-))

        1. Raphaela Langenberg

          Lassen sie die und genießen sie das „Schauspiel“, sagt man da wohl, denn irgendwann werden die in den Modus „Rette sich wer kann!“ verfallen. Der BREXIT war so eine erste Aktion, wo die Wähler gesagt haben, wir versuchen es lieber allein und anders als bisher!
          Zu der Situation dieser Truppen gibt es auch ein sehr schöne Karikatur von Ben Garrison, der auch zum Wahlkampf und zu Hillary Clinton paar starke Karikaturen gemacht, bei denen man aber sehr genau und systematisch und mehrmals hinschauen muss, sonst übersieht man die Details! https://grrrgraphics.wordpress.com/2016/06/11/abandon-ship-brexit-great-britains-escape-ben-garrison-cartoon/
          Bilder sagen manchmal mehr als 1000 Worte.
          https://grrrgraphics.files.wordpress.com/2016/11/election_decision_rgb_ben_garrison.jpg?w=640&h=460
          oder https://pbs.twimg.com/media/Cw6SbqnUAAAGsEM.jpg
          Findet man bei Twitter, Tumblr usw. ich will das jetzt hier nicht alles rein pflastern. Kann ja jeder selber suchen mit dem Namen.

          So eine Story hatte Hollywood noch nicht verfilmt

      2. @ Techi

        ich hatte schon vor der Wahl hier, als Kommentar, eingestellt wer nach Meinung der CZF schuld am Wahlsieg Trumps sein würde. PUTIN!

        1. Daumenhoch!
          Gestern wurden die ganzen „Vorhersager“, Politbarometer-Fuzzis und „Wie es wirklich ist“-Pseudo-Schlaumeier(innen) der HEUTE-Show durch den Kakao gezogen.
          Da dürften demnächst viele Stellen vakant sein 😆 … nur falls sie nochmal ein Karriere-Wechsel ins Auge fassen! :mrgreen:
          [Ironie aus … nur zur Sicherheit, falls das mit den Smilies nicht funktioniert]

  39. Ja richtig, Sloga: Im eigenen Land aufzuräumen ist die Aufgabe der jeweiligen Bevölkerung. Das gilt auch für uns. Bald: Alles hat seine Zeit.

    Noch was zum Thema „Vertrauen zu Herrn Trump“: Das muß sich m. E. nicht unbedingt oder in erster Linie auf die Person von Herrn Trump beziehen, sondern ist zuallererst bei der Bedeutung, die diese Wahl hat, anzusiedeln.

    Die liegt darin, daß ein großer Teil der vs-amerikanischen Bürger sich dem Atlantikersystem verweigert hat und kann von daher m. E. nicht hoch genug eingeschätzt werden. Wir wissen ja, wie extrem dort die Atlantikermedien Propaganda betreiben und wie schlecht das dortige Bildungssystem ist.

    Wenn jetzt sogar dort so viele Bürger den verstärkten Propagandabemühungen widersetzt haben, heißt das letztendlich, daß das bisherige Herrschaftssystem nicht mehr aufrecht zu erhalten ist. Und das geben ja sogar einige dortige und viele hiesige Ex-Meinungshoheitsinhaber offen zu: Das Netz ist voll mit entsprechenden Schlagzeilen, die das sehr bedauern (alleine bei ZON gibt es mindestens sechs, sieben Artikelüberschriften im Sinne von „die USA sind verloren“, das westliche Wertesystem ist zerbrochen“, „die Demokratie stirbt aus“ etc).

    Mein Vertrauen gilt daher vorrangig den einfachen, „ungebildeten“ Menschen überall, sogar innerhalb der VS: Sie sind es, die die Notwendigkeit von Veränderungen sehen und die die bisherigen „Eliten“ in die Wüste schicken.

    Und DAS ist ein wirklich GROßARTIGES Ergebnis, das sehr viel Anlass zu Hoffnungen gibt.

  40. Da die lück(g)enpresse es noch nicht kapiert hat und rauf und runter verkündet die arme hillary wäre ja von der mehrheit der menschen gewählt worden, aber das (auf einmal) dilemma mit den wahlmännern hätte sie zum scheitern gebracht, hier ein kurzer blick auf das wahre wahlergebniss.

    „Viel rot, wenig blau. Zerrissenheit herrscht vor allem in der Wahrnehmung und Einschätzung der Wähler, die seitens einiger Medien bereits in Verunglimpfung umschlägt. Wer Trump gewählt hat sei im Mittel eben alt, weiß und dümmer als der mittlere Bürger. Es ist vermutlich genau dieses überhebliche Verhalten, dass immer mehr Menschen abstößt. “

    http://www.rottmeyer.de/landkarte-der-wahlergebnisse/

    1. Selbst wenn. Das ami System ist nun mal so aufgebaut, dass die Wahlmänner entscheiden. Und erhebliche Unterschiede zwischen der Stimmanzahl und den Wahlmännern gab es häufig – und übrigen bewusst. Das wurde *absichtlich* so konstruiert.

      Man muss nur mal die Urbanisierung und die Bevölkerungsverteilung ansehen. Was diese clinton-fans nämlich eigentlich wollen und meinen ist, dass einige wenige Großstadtregionen alleine bestimmen und der größte Teil des Landes einfach überrumpelt wird.

    2. Eigentlich wurst. Wessen Kanzler war schon merkel kohl etc
      oder wer war für Gauck? (himmel, ich war für schröder mit-zuständig)
      Minimum die Hälfte muss damit leben, welche Gratler einem vorgesetzt wird.
      lb Grüße

  41. Keine Ahnung, ob das hier schon jemand getan hat, komme im Moment nichtmehr mit, rein zeitlich gesehen.

    Aber wir sollten nicht bei aller (Vor-)Freude doch bitte nicht vergessen, wer eigentlich Trump entgegen aller Vorhersagen und Schweinereien, gewählt hat.

    Gucken wir mal hier:

    (Zitat Anfang)
    https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/11/10/focus-klaert-auf/

    Waffenstudent schreibt:

    Bei diesen Doofies, äh Wählergruppen, konnte Trump punkten:

    1. Weiße ohne Hochschulabschluss

    Aber ohne Evangelikale, Frauen, Wähler von Drittparteien und von Freifeld-Kandidaten, Ethnische Minderheiten

    2. Evangelikale

    Aber ohne Weiße ohne Hochschulabschluß, Frauen, Wähler von Drittparteien und von Freifeld-Kandidaten, Ethnische Minderheiten

    3. Frauen

    Aber ohne Weiße ohne Hochschulabschluß, Evangelikale, Wähler von Drittparteien und von Freifeld-Kandidaten, Ethnische Minderheiten

    4. Wähler von Drittparteien und von Freifeld-Kandidaten

    Aber ohne Weiße ohne Hochschulabschluß, Evangelikale, Frauen, Ethnische Minderheiten

    5. Ethnische Minderheiten

    Aber ohne Weiße ohne Hochschulabschluß, Evangelikale, Frauen, Wähler von Drittparteien und von Freifeld-Kandidaten

    Quelle: http://www.focus.de/politik/ausland/us-wahlen-2016/us-praesidentschaftswahl-bei-diesen-waehlergruppen-konnte-trump-punkten_id_6179885.html

    NACHTRAG:

    Die Auswahl hat man wohl ganz bewußt gewählt. Man hätte es auch folgendermaßen formulieren können:

    1. Arbeitslose Alt- und Neonazis

    2. Zeugen Jehovas und Hutterer

    3. Kindermädchen und Putzfrauen

    4. Reichsbürger und Völkische Siedler

    5. Inzüchtige und Erbkranke
    (Zitat Ende)

    Nun, ich werde jetzt keine Wähleranalyse im einzelnen betreiben, gibt es im Netz zu Hauf.

    Halte mich einfach an Alice Schwarzer, gestern abend bei Maischberger:

    Der dumme, globalisierungstechnisch abgehängte, rassistische, sexistische Verlierer namens weißer Mann, eher älter als jünger, hat die Wahl entschieden.
    Dazu haben dummerweise auch noch viel zu viele Frauen Trump gewählt, auch Latinas, auf die ich besonders stehe…
    (Rein virtuell natürlich, bin glücklich verheiratet, aber man darf ja wohl nochmal gucken… :-))

    Gott sei dank laut unserer Alice aus dem Wunderland, haben aber 90(!)% der Schwarzamerikaner, in Wirklichkeit waren es wohl 80 – 88 %, „88“, der ist gut… :-), Killary gewählt.
    Worauf ich hinaus will, abgesehen davon, das mich Schwarze nicht interessieren, weder im Guten noch im Schlechten, ich mag sie einfach nicht, wünsche Ihnen trotzdem aber alles Gute, nur nicht in meinem „Umfeld“.

    Die unserer, auch bis gestern von mir hier bisher vertretenen
    Meinung, die völlig ungebildeten, kulturell verwahrlosten, komplett idiotischen Ami-Normalos, haben gestern etwas hingekriegt, was das seit 1945 völlig entehrte, würdelose, verschwuchtelte, gegenderte, multikultirelle und total feige & verwichste Deutsche Volk, ehemals das Volk der Dichter und Denker, das Volk, das im 19. Jahrhundert fast im Alleingang die gesamte Grundlagenforschung des Planeten bestimmte, internationale „Amtsprache“ bei den Wissenschaftlern zu der Zeit bis zum 1. Wektkrieg war im übrigen Deutsch, auch in den nächsten 100 Jahren nicht hinkriegen würde.

    Eher lässt es sich auf dem Altar der ewigen Sühne und Verblödung mit debilem Grinsen auf den Lippen, je nach Laune, erschiessen, aufhängen, verbrennen oder verg***n.

    Seit gestern möchte ich Präsident Putin und „seine Russen“ bitten, wenn es denn noch einmal die Notwendigkeit geben sollte, atomare Stärke zu zeigen, die Amis zu verschonen.
    Auch wegen der außerordentlich schönen Landschaften dort.

    Dieses verkackte Deutschland kann er aber gerne, wenn es denn unbedingt sein muss, total verglühen.

    Ein Volk von ehrlosen Kriechern und Denunzianten hat nichts anderes verdient.

    Der östereichische Gefreite in seinem Bunker in Berlin, Ende April 1945, hatte schon recht, als er (sinngemäß) meinte:

    Die Besten sind schon längst gefallen, um den Rest ist es nicht weiter schade.

    Ich würde übrigens im Falle eines Falles mit hops gehen, aber das wäre egal, wenn ich wüßte, das 90% von diesem Scheiß-Land mit vernichtet würde.

    Habe gestern und heute schon des öfteren gehört, habe viel mit Menschen zu tun, v.wg, „ja vielleicht ist er ja gar nicht 4 Jahre Präsident… hehehe…“, (Kennedy/Krankheit/Unfall…), „wird wohl nicht so schlimm kommen“ etc.

    Verpisst euch Scheiß-Wichser-Deutsche endlich von der Weltbühne!
    Dekarbonisiert Euch doch bitte zum Nutzen aller, der einen stinkenen Scheißhaufen wie Euch nichtmehr riechen kann!

    Zu Schade nur um unsere Großväter und Väter, die sich im 1. und 2. Weltkrieg für solche „Nachfolgegenerationen“ in heldenhaftem Kampf geopfert haben!

    Das waren noch Männer!

    Keine blöden Wichser wie ich und all die Anderen, die sich in Ihrem Heldenkampf gegen das System hinter Nicks im Netz vestecken müssen.

    Und ja, Gott schütze Russland sowieso, aber seit gestern auch ein kleines bißchen die Ami-Normalos!

    Auch ich weiß natürlich nicht, was Trump im Endeffekt machen wird oder auch nicht.

    Aber zummindesten haben die Amis den Mut gefunden, in einem weltweit zu hörenden Ruf laut und deutlich zu sagen:

    FUCK YOU!!!
    (Establishment, Zionisten, Banker, Medien oder was weiß ich auch immer…)

    Der Deutsche pisst sich ja schon in die Hose, wenn er in der Wahlurne auf dem Wahlzettel „AFD“ lesen muss.

    Ich geh jetzt kotzen…

    God bless Russia and the HOFFENTLICH new America!

    1. Geht’s auch ein bisschen weniger krass und dafür ein bisschen realistischer?

      Erst mal hat Trump keinen erdrutschartigen Sieg errungen sondern einfach nur mit solidem Vorsprung gewonnen. Zum anderen ist der Held nicht das ami Volk, sondern Trump oder, noch genauer, die mächtigen „patrioten“ hinter ihm. Ohne deren Weichenstellungen und Unterstützung wäre er nicht mal Kandidat geworden.

      Das kann in einer günstigen Konstellation durchaus auch bei uns passieren. Hier wie dort gibt es eine Mehrheit, die sich ungeachtet der partei-Preferenz in einem allemal einig sind: Darin, dass das verlogene Pack da oben weg und durch Leute ersetzt werden muss die, wenn schon nicht nur für, so doch wenigstens nicht nur gegen das Volk agieren.
      Desweiteren gibt es in diesem Land eine sehr große Anzahl von Menschen, die vielleicht nicht genau den Finger auf die Mechanismen legen können, die aber sehr wohl begreifen, dass eu, nato, atlantiker, akute israel-freundlichkeit und noch so einiges von einer bestimmten Gruppe ausgehen, der man offensichtlich mal das Rückgrat mit einer Axt umdekorieren muss.

      Was wir (noch) nicht haben ist die geschlossene Linie zwischen fähigen Leuten und eine wirklich erheblichen Gegenmacht. Die amis hatten beides. Sie hatten Trump und sie hatten Multimilliardäre und Generäle, die den Kandidaten, den Willen, die Bereitschaft und die drängende Not hatten, diesen Trump ins Rennen zu schicken und auf allen Ebenen, meist sehr diskret, den Weg zu bereiten und Hindernisse wegzuräumen.

      Ich behaupte, dass wenn morgen eine mächtige Gruppe einen fähigen Kandidaten hat – und genug Druck – dass dann hier dasselbe möglich ist.
      Allerdings ist auch klar, dass eine facebook-nutzende AfD noch weit weg ist von Wirksamkeit.

      1. > … von einer bestimmten Gruppe ausgehen,
        > der man offensichtlich mal das Rückgrat
        > mit einer Axt umdekorieren muss.

        … und du ermahnst deinen Vorredner, sich weniger krass auszudrücken? Not nice!

        1. 1) Ich bin nicht „Du“
          2) Fragen Sie sich doch mal, welches Gewicht Leute haben, die einmal auftauchen und das zum nölen.
          3) Dann fragen Sie sich noch, wie solche Leute wohl eingeordnet werden.

          bye bye

      2. „Allerdings ist auch klar, dass eine facebook-nutzende AfD noch weit weg ist von Wirksamkeit“

        Eben und noch größerer Probleme tun sich für die AfD auf. Sie haben den wirklichen Sprengsatz für die BRD, „Arbeitsmarkt“ und „Verschuldung/Armut“, im Gegensatz zu Trump, noch nicht für sich entdeckt.

        Die Partei die die beiden Themen richtig anpackt, ehrlich transportiert, sorgt für ein Erdbeben in dieser BRD.
        Wenn die Märchenschau des Ministeriums für Arbeit und
        Soziales, das ausführende Organ „Arbeitsamt/BAMF“, als das was es ist, ein lübenkonstrukt, aufgedekt wird knallt es.
        Da bin ich mir sehr sicher, denn das schnallt der Dümmste. Denn es geht um seine Brötchen.

        1. Eine AfD musste lange im kräftigen Gegenwind von „Nazi!“ Vorwürfen agieren.

          Die werden sicher noch weitere Themen „entdecken“ (die man zunehmend auch ansprechen darf).

          Und wenn nicht, dann wird sich eine andere Volkspartei (vielleicht aus der AfD) entwickeln.

          Eins ist klar: Ohne sehr erheblichen äusseren Einfluss wird es keine linke partei sein, die die Macht übernimmt; das liegt am Thema. Linke tun sich stets schwer damit, ausländische Kriminelle nachdrücklich und flott rauszuwerfen.

          Es wird also eine rechte partei sein. Günstigenfalls etwas wie eine csu, die zwar das ausländische Verbrecherpack rauswerfen, ansonsten aber wohl im wesentlichen wie gehabt weitermachen will. Andernfalls (und ich vermute das stark) eine wirklich rechte partei (einschließlich wirklichen rechtsradikalen).

          Die zwei drängensten Prioritäten sind: „flüchtlinge“ raus und „eu weg, souveräner Nationalstaat her“. Die partei, die da glaubwürdig eine schnelle und effiziente Lösung anbietet, die wird es. Und je mehr Zeit bis dahin vergeht, desto krasser wird es; da schließe ich auch eine neue „SS“ nicht aus.

          Nachtrag: Übrigens haben die ami Geheimdienste eine Art offene Revolte gegen Trump angezettelt. Der Mann hat sich nicht umsonst einen Mann wie Admiral Flynt geholt. Es ist sowieso höchste Zeit, das ami geheimdienst Mörder- und Verbrecherpack zu entsorgen.

          Aber erfreulich immerhin: Das indiziert auch deutlich, dass die Panik haben, weil sie wissen, dass Trump da sozusagen Kennedy zu Ende bringen wird. Und er hat Polizei und Militär zu weiten Teilen hinter sich.

          Das ist auch insofern wichtig, weil cia und Konsorten die wesentlichen Umsetzer der zionisten geworden sind. Sind die cia’ler erst mal ausgeräuchert, dann wird es sehr, sehr eng für die zionisten. Dann sind die servierfertig.

          1. Seehofer hat vor einigen tagen noch selbst gesagt: 200 000 flüchtiletten kann man pro jahr hier reinlassen. (nachzug mal 4 nicht mit eingerechnet)

            ich verstehe nicht, was man an dem überhaupt und sowienoch finden kann.

            Für mich ist der seehofer genauso ein mitspieler der diktatura wie die andere mischpoke auch. Vll. ein ventil für die merkel unzufriedenen und die bayowaren.

            1. Ich traue dem relativ weit. Eben *weil* er nicht das sagt, was das aufgebrachte Volk hören will, sondern das, was möglich und sinnvoll ist.

              Zunächst mal sagt er damit indirekt auch, dass der weitaus größte Teil der „flüchtlinge“ gehen muss. Zum zweiten ist 200.000 eine Größenordnung, mit der man, Prüfer, die nur *wirkliche* und anständige flüchtlinge reinlassen sowie schießbereite Polizei mit entsprechender Erlaubnis vorausgesetzt, gut zurecht kommen kann.

              Wichtig ist auch, dass jeder, der bisher überhaupt auch nur was anderes sagte als „Hurra!“, einfach und schnell als rechtsradikaler abgestempelt wurde. Seehofer ist der eine bekanntere politiker, der immer wieder am Thema (besser, am Krebsgeschwür) „flüchtlinge“ gerüttelt hat. Dass er das vorsichtig getan hat und „weich“, zeigt nicht, dass er ein Feigling ist, sondern dass er erfahren ist und weiss, was geht.

              Im übrigen: „Bis zu 200.000“ kann auch „5“ bedeuten. Nur eben viel netter formuliert.

              Sowas entwickelt sich immer in Schritten. Zuerst mal überhaupt in Frage stellen. Und später mehr. Und noch mehr und immer schneller.
              Die nächste große Zäsur dürfte die Wahl Hofers zum Präsidenten sein.

              Und bedenken Sie: Auch ein Putin hat über ein Jahrzehnt gebraucht, ehe er mal größere Schritte machen konnte. Auch der musste, um Erfolg zu haben, nahe an die Grenzen gehen und sie ausdehnen, sie aber nicht überschreiten.

              1. ich hab 200 000 und nicht „bis zu“ in erinnerung.

                das andere ist (aber das haben sie ja wegargumentiert), dass seehofer oft aus bayern gebrüllt hat, danach aber dann in berlin nur noch leise wuff gemacht hat.

                Ihren Hofer satz unterstreiche ich.

                1. Ja, so *sah das aus*.

                  Allerdings ist in der politik meist das entscheidend, was nicht sichtbar ist, was in stillen Zimmern beredet wird.

                  Und er hat *schlau* gekämpft. Die immer wieder (und immer weniger) dezent vorgebrachte Drohung einer Bundes-CSU war ein sehr großer Hammer. Besonders angesichts einer cdu mit zunehmend vielen Mitgliedern, die eine *deutsche und christliche* partei wollen und sie in merkels vipern- und rattengrube nicht mehr sehen.

                    1. 200 000
                      200 000 Verbraucher! Um das geht es!

                      Nun 200 000 Zuwanderer, ist fast genau die Zahl welche die deutsche Wirtschaft seit Jahr und Tag in der BRD einfordert. Hier geht es rein um Absatz. Um einer Marktsättigung und der damit einer einhergehenden massiven Wirtschaftskrise entgegen zu Wirken..

            2. Tamas
              Ich dachte ja früher auch die Bayern – alle rednecks! Heute bin ich mir sicher, das die nicht umsonst ihren Sonderweg in der unsouveränen brd geganngen sind… Man kann auch mal in deren Verfassung lesen… da stehen lustige Sachen drin – so Richung Reichsbürger und so… Wie dem auch sei – die tun (im möglichen Rahemen) wenigsten was für ihr Land Bayern ….

          2. Ich fürchte, Sie werden auch damit recht behalten, Russophilus.

            Als „innen-drin-immer-noch-Linker“ tut es mir in der Seele weh…Aber es ist, wie es ist: Die Partei Die Linke und alle anderen aus dieser Ecke haben komplett und total versagt.
            An der Pervertierung der eigenen, zum derzeitigen Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte völlig irrealen Idealen sind sie, wie an einem Nasenring, von Soros und Konsorten in den Sumpf gezerrt worden…Und finden sich jetzt, perfekt „eingeordnet“, an der Seite von „Verbündeten“ wie Saudi Barbarien, den internationalen Rüstungskonzernen und Kriegstreibern wieder.
            Die kognitive Dissonanz wirkt immer noch so stark, daß sich die meisten nicht eingestehen können, korrumpiert und/oder verführt worden zu sein, um als Alibi für imperialistische Kriege und globale Menschenrechtszerstörung benutzt zu werden. So sind sie zu traurigen Kollaborateuren dieser Verbrechen geworden, reden sich aber weiterhin ein, für „Frieden und Menschenrechte“ einzustehen.

            Die Geschichte der Linken ist ein erbärmliches Trauerspiel.

            1. Lassen Sie sich nicht beschwallern und verbiegen!

              man *kann* sehr wohl ein Linker sein, auch ein Kommunist, und trotzdem auch ein Patriot mit Überlebenswunsch fürs eigene Land.
              Allerdings nur als Mensch. Sowie man zu parteien schaut, geschweige denn da mitmarschiert, sieht’s sehr anders aus.

              1. „…man *kann* sehr wohl ein Linker sein, auch ein Kommunist, und trotzdem auch ein Patriot mit Überlebenswunsch fürs eigene Land.
                Allerdings nur als Mensch. Sowie man zu parteien schaut, geschweige denn da mitmarschiert, sieht’s sehr anders aus…“

                So sieht´s zur Zeit wohl aus…Vielleicht gibt es iiiiirgendwann mal eine neue, unkorrumpierte, linke Bewegung…Das würde mich sehr freuen.

    2. @ Maxim. Bin ein wenig sprachlos über diesen unendlichen Hass . Gehen Sie in den Wald und hauen Sie gegen Bäume, schreien Sie, toben Sie sich aus bis zur Erschöpfung. Danach schreiben Sie, wie es Ihnen geht.

      1. @Stubido
        Offensichtlich wissen Sie nicht was Hass ist…..dann hören Sie sich mal die MSM an wie die über Andersdenkende herziehen, oder die Grünen mit ihren Deutsch- und Parteifeindlichen Ausfällen die unsere Jugend vergiften usw.usf.
        Also lassen Sie solche Bezeichnungen einfach weg….

        1. Richtig, R. B.: Wenn es darum ginge, echte „Hass-Sprache“ zu bestrafen, dann müßte spätestens heute die Polizei mit Großaufgebot und Lalülala ausrücken, um u. a. die gesamte ZON-Redaktion zu verhaften: Außer echtem „hate-speech“ gibt´s da noch eine ganze Reihe anderer Delikte zu verfolgen („Beleidigung eines Staatsoberhaupts“ z. B. wurde doch noch nicht aus dem Strafgesetzbuch gestrichen, oder? ;-))

          Da das Gekeife und Gestampfe ähnlich „folgenreich“ ist wie der Trotzanfall eines Dreijährigen sollte man es m. E. genauso behandeln: Austoben lassen und nicht ernst nehmen. – Ein bißchen Belustigung darüber ist m. E. aber nicht zu beanstanden: Schließlich haben sie es sich selbst, vorsätzlich und vorgewarnt eingebrockt, daß nach der Deutungshoheit jetzt auch noch ihre berufliche Zukunft den Bach runtergeht…Das pädagogische Konzept dazu heißt: „Aus Folgen lernen lassen“. Viel Spaß dabei.

          1. @ R L

            „Beleidigung eines Staatsobehauptes“

            Nun, ob der § gestrichen wird oder nicht, ist unerheblich. Denn in erster Linie handelt es sich bei einem Staatsoberhaupt um eine natürliche Person, da gilt der § 185. die Straftat wird auf BRD Boden begangen, schon greift dieser.

            Diejenigen welche, damals die Streichung, übrigens im Kontext zu sehen mit der Beleidigung Erdogans durch den Hasshetzer Böhmermann, bejubelten sind eben Idioten.

            1. Ich denke, das deutsche Gesetz ist da eher unwichtig. Die amis sind schwach geworden, aber um die komplette deutsche diktatura als Blutfleck an einer Wand enden zu lassen, reicht’s noch sehr locker.

    3. @…….
      ich habe nichts gegen Sie. Sie schreiben aber so viel und flechten den „Gefreietn“ ein und was er wo so sagt, etc.
      Ohne Sarkasmus würde ich aber raten, zuvor mal die 2 Bücher des Gefreiten zu lesen, einfach nur durchzublättern würde auch schon genügen. Sie würden sich danach sicher wundern, echte und für sie ganz andere und neue Erkenntnisse gefunden zu haben, ich musste einst den selben Weg gehen. Muss man sein Herz auf der Zunge tragen ?
      Bitte nehmen Sie es nicht persönlich, aber Russland rückt Ihnen nicht näher, desto mehr Sie Deutschland „verkacken“,

    4. Maxim: Sie meinen jetzt DEN österreichischen Gefreiten, der im Führerbunker heldenhaft bis zur letzten (Zyankali-) patrone kämpfend gefallen ist, und vorher, durch amerik. und englische Kredite ermöglichend sein Militär gegen Russland und seine Bevölkerung geschickt hat (statt gegen amis und england, bzw. viel später ist ihm das erst eingefallen) ?
      Habe ich Sie richtig verstanden?
      (Vorsicht, kann Spuren von Ironie enthalten)

      </