Dies und Das – Apeiron, Atomwaffen, Gesundheit

Weithin unbeachtet und ignoriert von der wertewestlichen Presse berichtete Putin nach der Rückkehr einer russischen Delegation, Nord-Korea sei absolut bereit zum friedlichen Weg mit Verhandlungen – unter einer Bedingung, der nämlich, als Atommacht anerkannt und auf Augenhöhe zu verhandeln.

Die Reaktion des westens zeigt sich, verhüllt in Kriegsgetöse und Drohungen.
bolton z.B., Ex un-„Botschafter“ der amis und immer ganz vorne bei Forderungen nach einer harten Linie oder gar Krieg gegen irgendein ungehorsames Land, schien so angestochen und wütend über die „unverschämten Irren in NK“ zu sein, dass er nicht an sich halten konnte und kaum verschlüsselt die wirkliche Sorge der amis zum Ausdruck brachte; er meinte sinngemäß, dass, wenn man NK mit seiner Unbotmäßigkeit davon kommen ließe, bald auch der freche Iran und noch ein bisschen später Dutzende „Nichtse“-Länder sich die selben Freiheiten herausnähmen.

Interessant, dass er (wenig erstaunlich) gleich den Iran verknüpfte, denn eben dieser und dessen äusserst schlechte Erfahrungen mit den usppa und deren grundsätzlichen Vertragsbrüchigkeit dürften eine durchaus wesentliche Rolle bei den Überlegungen in Pjöngjang gespielt haben. Der Umgang mit dem Iran lässt nur einen Schluss zu: Wer vor den amis halbwegs sicher sein will, der sollte Atomwaffen haben und zwar idealerweile welche, die auch idiotistan selbst erreichen und bedrohen können.

Aber an Putins „kleiner Anmerkung“ ist weit mehr dran. Die Frage z.B., welche Alternative die amis haben. Verhandlungen haben es nun einmal an sich, dass die Verhandelnden unter gleichen oder doch zumindest unter vorher vereinbarten und halbwegs gängigen Bedingungen agieren. Der Wunsch Nord-koreas, nicht einfach grob bedroht zu werden, was notwendig der Definition von „Verhandlung“ widerspräche, ist verständlich und absolut im üblichen Rahmen. Und die Tatsache, dass NK Atomwaffen hat und mithin eine Atommacht ist, ist ja nicht nur anerkannt, sondern eben die Kerngrundlage des aggressiven ami Genöles. Beides also zweifellos nicht bestreitbar inakzeptabel für einen, der verhandeln will – oder muss.

Womit wir bei zwei wesentlichen Punkten wären. Erstens dem Umstand, dass Putin es war, der die Ansage gemacht hat, denn das impliziert, dass Russland die Bereitschaft NKs zu verhandeln ziemlich sicher erfreut und jedenfalls als glaubwürdige Tatsache betrachtet, aber auch, dass es die Bedingungen NK’s für durchaus akzeptabel oder doch zumindest für sinnvoll diskutabel hält. Anders ausgedrückt, Putin hat den amis die Tür, empört zu erklären, das sei typisch inakzeptabel und wahnsinnig, gleich präventiv zu gemacht. Wenn eine der drei Großmächte (ich bleibe da mal großzügig in der eigentlich überkommenen Weltsicht, idiotistan gehöre noch dazu) NK’s Bereitschaft und Bedingungen nicht ablehnt sondern prinzipiell erfreut zur Kenntnis nimmt, dann dürften die amis es schwer haben, das einfach als wahnsinnig, unverschämt und inakzeptabel hinzustellen, zumal, davon dürfen wir wohl ausgehen, die zweite der drei Großmächte eine sehr ähnliche Ansicht wie Russland haben dürfte.

Und noch etwas hat Putin damit getan: Er hat die amis der Möglichkeit beraubt, NK einfach zu überfallen unter dem Vorwand, Verhandlungen seien nicht möglich gewesen. Damit aber hat Putin, der als geradezu fanatisch am Recht orientiert gilt, auch die Grundlage dafür geschaffen, die usppa an einem solchen – nunmehr als illegal deklarierten – Überfall zu hindern bzw. China dabei zu unterstützen und, das ist durchaus als „auf dem Tisch liegende Option“ zu sehen, eventuell auch NK in der einen oder anderen Weise in einem eventuellen Krieg zu unterstützen.

Was uns zum nächsten Punkt führt: Es gibt zu der Meldung neulich von wegen, Putin habe die relevanten Betriebe und das Militär aufgefordert, sich für einen Krieg bereit zu machen, noch einen zweiten Teil. Russland hat nämlich nahezu zeitgleich auch neue Waffensysteme eingeführt oder deren baldige Einführung angekündigt und über den – sehr erfreulichen – aktuellen Modernisierungsstand des Militärs berichtet. Ein Schmankerl dabei sind z.B. erfolgreiche Tests eines 235’er (raketengestütztes Abwehrsystem, insb. gegen atomare Interkontinentalraketen) Nachfolgers, der nunmehr auch in einer mobilen Version vorliegt und bereits erfolgreich getestet wurde. Dieses System macht die Zerstörung von anfliegenden Raketen noch im Weltraum möglich (und damit fürs Zielland Russland nahezu irrelevant).

Ich erwähne das aus gutem Grund. Russland fängt keine Kriege an; darauf kann man sich ziemlich wie aufs Amen in der Kirche verlassen. Aber – das ist nun wirklich sehr deutlich erkennbar – es bereitet sich auf einen Krieg vor.

Zunächst mal: Gegen wen? Da eu-ropa nicht die Kraft hat, für mehr Ärger zu sorgen, als die Betriebssportgruppe von Uralvagonzavod locker handhaben kann, bleibt nur eine Antwort: usppa.

Nächste Frage: Warum? Mir scheint, die Antwort ist die, dass Russland etwas vor hat, das zwar vernünftig und kein bisschen böswillig ist, das aber die amis derart wütend machen wird, dass mit allem zu rechnen ist, zumal die amis ohnehin nur zwei Zustände in der internationalen politik kennen, nämlich entweder „gehorsamer Vasall“ oder aber „Todfeind, der mit allen Mitteln niederzumachen ist“.

Ein offensichtlich scheinender Kandidat ist Nord-Korea. Die Überlegung dabei ist in etwa „usppa überfallen NK und Russland hilft NK in egal welcher Weise“. Allerdings halte ich das für unwahrscheinlich. Diese Ecke ist derart gefährlich und zwar *offensichtlich* gefährlich und obendrein auch militärisch so schwierig, dass selbst den amis dämmern dürfte, dass sie es besser bei Geplärre, wildem Brusttrommeln und Genöle belassen sollten. Dazu kommt, dass allerhand Länder auf allerhand Ideen kommen könnten (und ziemlich sicher würden), während idiotistan mit einem größeren Krieg beschäftigt ist (und eigenen Einschätzungen zufolge nicht die Kräfte für einen zweiten Schauplatz, geschweige denn mehrere hätte).

Ein erheblich wahrscheinlicherer Kandidat dürfte im Bereich Wirtschaft und Finanzen liegen. Ich bin da kein Experte und man sehe es mir nach, wenn ich nicht punktgenau treffe oder gar blöde Beispiele bringe, aber sie dürften allemal taugen, um zu zeigen, was ich meine. Beispiel 1: Russland löst seine Währung vom us dollar und befreit seine Zentralbank. Beispiel 2: Russland eröffnet in großem Stil und womöglich im Verbund mit anderen Ländern etwas wie eine us$-freie Öl und Gas Handelsplattform.
Und Beispiel 3 (auf den Gedanken haben mich einige lächerliche aber bösartige ukro politiker gebracht): Russland sieht die Notwendigkeit, dem Donbass ganz offen beizustehen und/oder ukrostan erneut (und diesmal bitte gründlich!) von nazis zu säubern.

Übrigens, soviel kann ich beruhigend anmerken, *ist* Russland bereits sehr solide für einen Angriff der nato Trüppchen gerüstet. Worum es nun geht ist, was man Optimierung im Sinne der Schadensminimierung nennen könnte.

Abschließend noch zu idiotistan selbst. Also, es gibt natürlich die Möglichkeit, dass trump schlicht ein unfähiger, egomanischer Trottel ist; allerdings traue ich es der halben Intelligentsia der amis (also allen beiden) zu, klüger zu handeln als einen verstörten Deppen los zu schicken.

Nachdenklich macht mich z.B. diese ganze mueller Sonderermittler Nummer, die ja nun, so schallt es jedenfalls aus allen ami „Nachrichten-„, also Plapperkanälen, General Flynn und indirekt auch trump an den Eiern hat.
Es gibt da nur ein kleines Problem: Es ist komplett schwachsinnig.

Erst mal hat ein amtierender Präsident die Möglichkeit, absolut jeden für den Staat Arbeitenden zu entlassen und zwar ohne Angabe von Gründen (die arbeiten alle „at the presidents pleasure“, also nach dem Belieben des Präsidenten). Sicher, das gäbe reichlich Geschrei, nur: das gibt es so oder so und ausserdem kann man das ein bisschen eleganter machen, indem man z.B. öffentlich beklagt, dass dieser mueller sehr viel Zeit und Steuergelder verballert hat aber leere Hände. Ein bisschen später feuert man ihn dann.
Auch (und viel wichtiger und eleganter) kann mueller nur deshalb so dreist agieren, weil und solange er das Justizministerium hinter sich hat. trump hätte mehr als genug Möglichkeiten, einfach den zuständigen stellvertretenden Justizminister rosenstein zu feuern und jemanden da hinsetzen, der mueller an eine kurze Leine legt und das sogar noch so zu verkaufen, als ob er mueller damit helfen würde.

Tut er aber nicht. Vielleicht auch deshalb, weil die ganze Kiste auch deshalb schwachsinnig ist, weil der Präsident so gut wie unberührbar ist, solange er nicht gerade öffentlich kleine Kinder frisst.

Und dann ist da noch etwas, nämlich General Flynn, der angeblich fast pleite, emotional am Ende und zudem unter Druck seiner Familie ist und der deshalb gebrochen und „übergelaufen“ ist und bei mueller auspacken will, um nicht selbst Jahrzehnte lang in den Knast zu wandern. Natürlich ist auch das lächerlich schwachsinnig und kann höchstens gehirngewaschene wertewestler überzeugen. U.a. weil trump ihn 1 Minute nach dem Urteil einfach amnestieren könnte.

Vor allem aber: Hallo?! Wir reden hier von einem General und nicht von einem halbschwulen soziologen. Dieser Mann hat keine Familie, die ihm Stress macht, sondern eine, die Jahrzehnte lang alle paar Jahre mit ihm umgezogen ist, nicht selten auf einen anderen Erdteil. Dieser Mann ist auch nicht einfach pleite. Erstens bezieht der eine sehr üppige Generalspension und hat sein Haus schon lange abbezahlt und zweitens hat der reichlich Möglichkeiten sehr ordentliche 6-stellige Beträge als Berater zu verdienen.

Das alles geschieht mir auch viel zu plakativ und zu laut. Die Nummer z.B. mit dem, ich nenne es mal „wir überfallen uns gegenseitig nicht“ Vertrag mit trump, den Flynn dieser Tage unter dem hach so schrecklichen Druck gekündigt haben soll. Schwachsinn hoch drei! So ein Mann lächelt diesen mueller Kasper nett an und sagt seelenruhig zu allem „Weiss ich nicht mehr. War eine sehr dichte Zeit und zudem habe ich natürlich seit meiner Entlassung versucht, das alles zu verdrängen“. Immerhin reden wir hier von einem General, der viele Jahre lang unzählige Male vor Ausschüssen stand und reichlich Erfahrung mit hach so scharfen Ermittlern hat.

Die einzig sinnvolle Erklärung, die ich sehe, ist die, dass Flynn tatsächlich auf eine Weise gehandelt hat, die zwar nicht ganz legal, aber dringend notwendig und im besten Interesse des Landes war. Nicht ganz legal vor allem, weil *noch* der falsche kenianer amtierender Präsidentendarsteller war und weil es illegal ist, wenn eine Privatperson für die usppa auftritt oder verhandelt. Kurz, mMn kam man – insb. auch aufgrund von Flynns Kenntnissen – zu der Überzeugung, dass einige Dinge am Kochen waren, die einfach zu wichtig waren, um sie anbrennen zu lassen in den paar Wochen bis zur offiziellen Amtsübernahme; und Flynn „opferte“ sich und tat das Nötige, so dass trump selbst sauber blieb aber möglichst nichts anbrannte (oder bewusst bösartig noch auf den letzten Drücker von den „demokraten“ in Brand gesteckt wurde). Es würde absolut zu Flynn passen, einfach auch da zu tun, was als Soldat ein langes Berufsleben seine Haltung war, nämlich „Das Notwendige fürs Land tun und wenn ich dabei über die Klinge springe, tja, dumm gelaufen“.

Ich lehne mich da weit raus, aber ich komme immer mehr zu dem Eindruck, dass trump zwar nach aussen, also sozusagen auf der Bühne, viel von idiotistan wieder toll machen redet, aber in Wirklichkeit ein schmerzvolles aber notwendiges Zerstörungsprogramm fährt (was unerlässlich fürs wieder toll machen ist aber eben absolut nicht das, was die amis verstehen).

Warum? Weil, daran denke ich auch immer öfter mal im Zusammenhang mit unserem Land, ab einem bestimmten Punkt der Fäulnis nur noch kaputt machen und neu aufbauen hilft. Sehr direkt und brutal auf den Punkt gebracht, war/ist die Situation doch die, dass idiotistan fertig hat; da sie zu dämlich sind, das laute Maul zu halten und ihr Land zu reparieren und da amis grundsätzlich immer Probleme mit Aggression zu lösen versuchen, war bedrohlich realistisch zu befürchten, dass sie dabei durch russische und chinesische Atombomben vernichtet werden. Da war es doch allemal besser, das Kaputtmachen selbst zu erledigen und vergleichsweise sanft.
Nur, egal wie, reparabel ist das verkommene Dreckloch usppa nicht mehr; wer diesbezüglich noch Hoffnungen hatte, der musste doch spätestens am blindwütigen, hasserfüllten Verhalten gegen trump, aber auch am Hass und Irrsinn in den Schulen und auf den Straßen erkennen, dass reparieren einfach nicht mehr möglich ist – nicht zuletzt, weil es den ziocons völlig egal ist, ob amärrika kaputt geht; der Köter hat zu tun, wozu man ihn geschaffen hat und wenn er dabei verrreckt, nu je, so ist das eben, man hat ja noch z.B. dreiviertel eu-ropa als nächstes Wirts- und Nutzvieh…

Es ist schlicht die effizienteste Methode. Kontrolliert (na ja, halbwegs) kaputt machen, an sich selbst zerschellen lassen und dann neu anfangen. Nur mal angemerkt: Wohl nicht zufällig, sind die trump Programme in der Regel a) pragmatisch und b) auch für die Zeit danach nützlich. Beispiel: Die als rückständig und seltsam empfundene Linie der neu erstarkenden Kohle-Industrie.
Kohle schafft Arbeit, keine schöne, keine bequeme und schicke, aber Arbeit und reichlich. Kohle haben sie und zwar massig (Öl nicht mehr). Kohle ist simpel, gut zu transportieren und zu verteilen, usw. Man stelle sich eine Situation wie 1929 vor; will man da lieber Atomkraft aus maroden AKWs und von Großkonzernen oder will man da lieber Kohle aus der eigenen Erde und für jede Familie sackweise transportierbar? Die Antwort sollte offensichtlich sein.

Und noch etwas passt: trump kräht immer wieder A und heraus kommt B, nicht selten das Gegenteil von A.

Apeiron. Das Alte und Kranke stirbt, zerfällt, wird zersetzt und (von diversen Organismen) verdaut und am Ende entsteht Neues daraus.
Der Bauunternehmer, der oft genug alte Häuser abgerissen und neue hingeklotzt hat, kennt diesen Mechanismus sehr gut.

722 Gedanken zu „Dies und Das – Apeiron, Atomwaffen, Gesundheit“

  1. Es gibt nichts, was NK mit den Zions verhandeln bräuchte.

    Im selben Moment, wo unsere transatlantischen Menschenschlächter (sog. „Befreier“) sich im Vorteil wähnen, brechen sie sowieso jeden Vertrag.

    Würde NK auf seine Atomwaffen verzichten, würden unsere „Befreier“ dort sofort wieder mit dem großen Schlachten beginnen.

    Nord-Koreas einzige Sicherheit ist die, dass sie die transatantischen Schlächter jederzeit im Herzen ihrer Mördergrube treffen und auslöschen können.

    1. Die Kiste ist eh komplizierter. Natürlich würden die NKner nicht einfach ihre Atomwaffen aufgeben, weil die amis irgendwas unterschrieben haben. Das würde in festgelegten und verifizierbaren Schritten geschehen, wobei auch die amis jeweils ihren Teil erfüllen müssen.
      Und da wird’s lustig, denn *natürlich* traut keiner den amis, völlig egal, was die unterschreiben. NK würde also auf eine *faktische* Besicherung setzen. Und die hieße ziemlich notwendig „Abzug der amis aus Südkorea“ plus Abzug auch aus japan oder aber das Recht für NK, jederzeit und ohne Ankündigung die ami Basen und Schiffe dort kontrollieren zu können.

      Eine weitere Komplexitätsstufe ist die, dass alle kapiert haben, dass Atomwaffen die Welt nicht sicherer machen – aber unerlässlich sind, solange die irren, verbrecherischen amis welche haben.
      Will heissen: Die NK Abrüstung interessiert *nur* die amis (und vielleicht noch ein paar regionale Vasallen, aber was die meinen ist eh egal. Wirklich interessant für alle dagegen ist eine allgemeine weltweite atomare Abrüstung. Die aber ist erst zu machen, wenn die amis erledigt sind bzw. am Boden liegen, u.a. weil für sowas eine *glaubwürdige* internationale Institution gebraucht wird (die es nicht gibt, solange die amis noch die Kraft haben, auch nur zu furzen, siehe z.B. was für ein erbärmlicher Verein aus der uno wurde).

      So ergibt sich also die interessante Situation, in der nur die amis ein atomwaffenfreies, also wehrloseres, NK wollen, während alle anderen eine Welt mit kaputten amis in Steinzeithöhlen wollen. Das ganze Geplänkel um NK ist im Grunde eine Art Drehregler, mit dem Russland und vor allem China jeweils so heizen können, dass die amis jedenfalls die Deppen sind (im schlimmsten Fall, weil sie angreifen und komplett vernichtet werden). *Das* ist das wirkliche Ziel und wenn das erreicht ist, werden die NK eh freiwillig bei den dann endlich möglichen internationalen Atomwaffen-Abrüstungs Aktionen mitmachen.

      Deshalb, das nur am Rande, machen die NK das alles auch kein bisschen diskret; es geht ja darum, die amis in eine bestimmte Richtung zu treiben, bei der sie mehr und mehr ihr Gesicht verlieren und als die impotenten Idioten da stehen, die sie sind.

      Randnotiz 2: Russland und China *können* nicht sinnvoll sagen „Hey, amis, eigentlich wollen wir alle, dass *ihr* eure Atomwaffen aufgebt (und danach auch wir)“. U.a., weil die von den amis als ernstzunehmende Gegner betrachtet werden. Wenn aber NK im Laude von Verhandlungen die Forderung auf den Tisch legt, dass z.B. – und zwar verifizierbar, keine ami Einheiten/Schiffe/Flieger mit Atomwaffen näher als z.B. 1.000 km kommen dürfen, dann müssen die amis das nicht vollautomatisch sofort ablehnen und können z.B. sagen „aber nur, wenn auch Russland und China…“.

      So wie es jetzt eingefädelt ist, läuft alles wunderbar. Die amis können nur verliere und oder schwächer werden, ganz egal, was sie machen.

      1. „Eine weitere Komplexitätsstufe ist die, dass alle kapiert haben, dass Atomwaffen die Welt nicht sicherer machen – aber unerlässlich sind, solange die irren, verbrecherischen amis welche haben.“

        Dabei Israel nicht zu vergessen.

    2. Ein Verzicht auf die Atomwaffen dürfte kaum das sein, was am Ende rauskommen soll, einfach weil es nicht realistisch ist. Ein Stopp des weiteren Ausbaus ist hingegen realistisch.

  2. Eigentlich hätte die USA einen richtigen Insolvenzverwalter gebraucht. Das insolvente Unternehmen konnte und kann sich halt „auf Ziocons Gnaden“ immer noch genug Geld besorgen, um den Laden am Laufen zu halten. Es wurde nach Außen natürlich auch wunderbar dargestellt von Leuten wie Obama, Apple usw..
    Trump ist wahrscheinlich selbst überrascht, wie hohl die angebliche Amistärke mittlerweile ist. Am Ende kann ich seine Strategie nachvollziehen, soviel Geld wie möglich im Land zu halten, industrielle Betriebe zu halten und aufzubauen, aber auch im Ausland nicht überall sofort zu weichen, zumindest ein paar Einflussbereiche zu sichern, vor allem beim Öl. Der weltpolitische Spitzenplatz geht sowieso verloren.
    Es kann gut sein, dass alle mit der Dollarhegemonie verbundenen Annehmlichkeiten der Amis in den nächsten 10 Jahren wegfallen, da zählt jede Investition im eigenem Land. Es wird total interessant zu sehen sein, was jetzt unter Trump dort drüben passiert. Die bauen gerade eine Regulierung nach der anderen ab, im Finanzsektor, Umweltschutz, Steuern. Gleichzeitig sollen angeblich 100-Mrd.-Dollar Infrastrukturprogramme kommen, Förderung der Kohleindustrie, Schutzzölle usw. Da soll wohl der amerikanische Unternehmergeist wieder angestachelt werden.

  3. @Russophilus

    Vielen Dank für die Expertise.

    Ja, die NK-Politik der Russen und Chinesen, als unmittelbare(!) Anrainer von NK, schafft einen perfekten Verhaltensspiegel zur gespaltenen, ‚verdoppelten USA‘ und der Atomschach ist daher nur noch ein Atom-Mühlespiel oder gar ‚Vier-in einer Reihe‘ oder Schiffeversenken….

    So können komplexe globale Interessensverflechtungen auf eine überschaubare Komplexitätsstufe heruntergefahren werden, ähnlich wie es mit der Syrienpolitik gelungen ist.

    Danke an die beiden verlässlichsten Partner für den Weltfriedensprozess und deren Interpreten.

    Und über die inoffiziellen Kanäle RT/Sputnik wurde ja bereits deutlich angesagt, was als Reaktion auf einen heißen Angriff auf NK naheliegt, nämlich der (halbe) *Präventionsschlag gegen die US-Basen in Fernost. *[die andere Hälfte ist/ bleibt, dann immer noch klassischer Reaktionsschlag]

    Damit wäre auch ein verbindliches Abwehr- und Verhaltensmuster gesetzt für die Behandlung entsprechender osteuropäischer Angriffsstrukturen der US-Nato oder gegen Schiffsannäherungen in der Ostsee oder im Schwarzen Meer. Die Bandbreite dazu wäre/ ist:

    a) Ausschaltung von Einzelangriffen/ Vorstößen
    b) Präventions-Präzisionsschläge gegen Infrastrukturen (nach Ansage)
    c) Präventionsschläge gegen Info- und Energiestrukturen der USA
    d) Dito, aber gegen Militärstrukturen
    e) Wie d, aber kombiniert mit Wasser-Flutbomben (80 der US-Infrastruktur ist meeresküstennah)

    Alles was über e hinausgeht entspricht der bisherigen Sicherheitsdoktrin der letzten 60 Jahre.

    Grüße an alle Dörfler

  4. Danke, Russophilus, Ihr Artikel ist wunderbar zu lesen und sehr einleuchtend. Macht völlig Sinn, was Sie schreiben. Diese interessanten Zusammenhänge kann man nur bei Ihnen lesen.

  5. Wieder eine Schöne Analyse, besten Dank.

    Jetzt weiss ich endlich, was die diesem Flynn vorwerfen. Oh Mann wie bescheuert kann man sein. War mir nur bisher nie möglich, da geistig dran zu bleiben. Denn wie Russophilus schon so treffend sagte, ist dieses ganze schizophrene Russland-Hirngespinst der Amis einfach zu „lächerlich und schwachsinnig“ um dran zu bleiben. Der gesunde Verstand schaltet bei sowas irgendwie automatisch ab 🙂

    Zum Thema Raketen. Das was NK da bereits hat, ist schön und gut und eignet sich offensichtlich für eine fundierte Abschreckung. Aber ich bin froh, dass es Raketen wie diese hier gibt- und ganz besonders froh bin ich, dass Russland und nur Russland sie hat:

    https://twitter.com/nukesn_missiles/status/734861566479306753

    Oh Ya(rs). Ein feines Teil ist das..hier hört auch die über Parabeln berechenbare Flugbahn auf, wenn man sieht wie dieses Schätzchen fliegt. Es gibt kein Abwehrsystem dass diese Rakete aufhalten könnte. Dazu kommt noch:
    -MIRV-Sprengköpfe
    -Feststoffantrieb
    -Post Boost Vehicle (daran sollen aber auch schon unsere nordkoreanischen Freunde arbeiten, der letzte Test bei dem Japan überflogen worden ist, diente angeblich der Erprobung eines solchen)

    Wie gesagt, NK hat nun mit der Hwasong-15 eine glaubwürdige ICBM (auch wenn einige Schlaumeier in den USA gerade behaupten, das RV hätte den Wiedereintritt nicht überstanden, aber gleichzeitig zugeben, dass das möglicherweise bei einer Standardflugbahn wegen der geringeren Temperaturen nicht passiert wäre).
    Interessant wird jetzt sein, zu beobachten, inwiefern die Feststoffkapazitäten (Stichwort Pukguksong-Raketen) dem Flüssigtreibstoffprogramm nachziehen werden. Die absolute Sahne wäre, und ich denke in diese Richtung gehen auch die Forschungsbestrebungen in NK, eine Feststoff-ICBM bzw. U-Boot gestützte Version davon mit MIRV Kapazität zu entwickeln.

  6. Sehr geehrter Russophilus, leider gilt das auch für die Amerikanisch Besetzte Zone BRD, auch hier sieht man keine relevanten Anteile der Bevölkerung, mit denen ein Neuanfang, ein Auszug aus der Kirche Mammons, möglich wäre. Unsere Generation , die wahren 68 iger, war die letzte, mit der ein Umschwenken möglich wahr, darum wurde auch ALLES und wirklich ALLES Unternommen, um diese Jugendbewegung, zu Vernichten, Kriminalisieren und in HARTEN und Chemischen Drogen aufzulösen. Bei dem Aufbruch, zum Aufbau der WASG, habe ich sehr viele meiner Generation, neben mir Arbeiten gesehen, wir wollten diese Allerletzte Chance nutzen, die dann mit der Übernahme, durch die Funktionäre, des DGB und der PDS, zu Beendet wahr. Für UNS war das, auch aus Altersgründen, der letzte Angang, zu einer besseren Welt. Mit der jungen Garde Mammons, sehe ich keine Chance, das einzige was diese Drohnen auf die Straße treibt : Wenn das neue iPhone, Verkauft wird. Über Bildung und Ausbildung, brauch man erst gar nicht, irgendwelche Worte bewegen.

    1. @F. Klinkenberg
      Interessant was Sie so vor hatten….aber mit der jetzigen „Junge Garde“ wie genannt“ , die am meisten verdummte und verblödete Anteile sah man in Hamburg und wieder beim AfD Parteitag, bzw. davor, gebe ich Ihnen vorbehaltlos recht.
      Es sieht hier in der Masse „sehr traurig“ aus.

  7. Lese gerade bei der Lügenpresse vom Focus „Trump-Topberater: Krieg mit Nordkorea wird „mit jedem Tag wahrscheinlicher“

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die dummen Amis wirklich Nordkorea angreifen. Oder etwa doch?

    1. diff,
      ja doch. Die satanisten verlieren grade und bevor die kaputtgehen, könnte ja die samson-option gezogen werden.
      Solange die nicht von diesem erdball verschwunden sind, rechne ich mit allem.
      Nur meine meinung.

      1. Erst mal @diff

        Ich bin sehr geduldig mit Ihnen und ging schon oft auf Beiträge von Ihnen ein. Nur: Sie bedanken sich an ein und dem selben Tag für meinen Artikel und hauen dann wieder einen Besorgnis-Beitrag raus. Nehmen Sie’s mir nicht übel, aber so langsam entsteht der Eindruck, dass irgendein Furz, den Sie irgendwo aufschnappen, jeweils wieder alles umwirft und Sie in Sorge verfallen lässt.

        Zur Sache selbst: Die samson Option heisst *nicht* „wenn uns irgendwas nicht passt, dann…“. Sie ist klarund einzig sinnvoll definiert als „Wenn wir untergehen, dann nehmen wir noch sehr viele mit!“. israel *weiss*, dass es 1 Sekunde, nachdem es seine Atomwaffen losgeschickt hat, Freiwild ist und nahezu sicher komplett ausgelöscht wird und dass auch all die über den Planeten verteilten „Freunde israels“ dann äusserst gefährdet sind.

        Im übrigen gibt es Hinweise darauf, dass es einen oder mehrere Spieler auf dem Feld gibt, die zumindest Pläne in der Schublade und vermutlich auch die Möglichkeit haben, samson nötigenfalls präventiv auszuschalten.

        Was die amis angeht, so haben die immer eine große dumme Fresse. Das heisst aber nicht, dass die nicht auch ein oder zwei Generäle mit einem Gehirn haben. Die amis wissen sehr genau – auch wenn sie das niemals aussprechen werden – dass Russland und bald auch China die komplette usppa in für sehr lange Zeit unbewohnbare Glaswüste verwandeln kann. Und sie wissen, dass keines der beiden Länder das ohne zwingende Notwendigkeit tun würde, sprich, die amis werden große Töne spucken, drohen und wild strampeln – aber keine Atomwaffen einsetzen. Der Grund ist einfach: Keine Stunde später gäbe es keine usppa mehr.

        Desweiteren sollte inzwischen hinlänglich klar sein, dass die amis extreme Feiglinge sind. Wenn die ihr Militär schicken, dann nur, wenn sie extrem überlegen sind und der Sieg praktisch sicher ist. Im Fall WK2 z.B. war absolut klar, dass Deutschland verlieren wird; entsprechend ging es auch nicht wirklich um das, was in den Geschichtsbüchern steht, sondern ganz ordinär darum, mit minimalem Einsatz und Risiko nicht den Russen den „Kuchen“ alleine zu überlassen. Der wirkliche Gegner, der wegen dem die amis interessiert und aktiv wurden, war Russland; Deutschland war nur der Schauplatz und es gab ami Generäle, die sehr ernsthaft vorhatten, gleich weiter Richtung Moskau zu marschieren, solange Russland noch geschwächt war vom Krieg.

        All die Kriege der amis, die länger als ein paar Monate dauerten, waren Fehlkalkulationen, Fälle von „Oh! Wir dachten, wir greifen die an, ballern 2 Monate herum und sind Sieger!“, die schwer schief liefen. Auch Korea war so ein Fall.

        Entsprechend wollten die amis schon oft den Iran überfallen. Und wie sie wollten! Allerdings war ihnen klar, dass dabei haufenweise amis draufgehen werden, weil der Iran nicht irgendein Dritte-Welt Land mit Ziegenhirten und alten Kalaschnikows ist.

        Wer wissen will, was heute Sache ist und wie das Morgen wohl aussehen wird, der muss nach Moskau und Peking schauen, nach Teheran und sogar nach riad – aber nicht nach washington. Von dort kommt zwar jede Menge Lärm, aber politisch und militärisch ist idiotistan weitgehend bedeutungslos; im wesentlichen taugt es eben noch als schmuddlige Komödientruppe.

        1. Danke Tamas für Ihre Meinung. Danke Russophilus für die Erläuterung. Ja, es stimmt, ich tue mir wirklich schwer mit der Einschätzung der Geopolitik, weshalb ich ja auch gerne diesen Blog lese. Ja, es stimmt auch, dass ich schnell besorgt bin, wenn ich bestimmte Überschriften lese. Aber wo kommt das her? Weil im Moment alles irgendwie irre ist, was in den USA und der EU abläuft. Alles irgendwie unberechenbar, und das verunsichert mich und führt, wie Sie richtig erkannt haben, zu widersprüchlichen Postings von mir hier im Blog.

        2. Gut gebrüllt Löwe. Perfekt geschrieben und für mich absolut nachvollziehbar. Das Einzige was ich eventuell als besorgniserregend bezeichnen würde ist, dass wenn idiotistan zu sehr in die Ecke gedrängt wird, ob dann nicht doch noch irgendein irrer Cowboy den roten Knopf drückt.

        3. das selbe gilt für Deutschland, da ist alles völlig „verklebt“ und verharzt, korrupte Sesselfurzer haben es sich schön gemütlich gemacht und behindern jegliche Bewegung, da ist es doch nur folgerichtig dass Staaten wie China, Russland, Iran, dran vorbeiziehen…
          Stell sich einer mal vor: die Deutschen forschen fieberhaft am selbstfahrenden Auto ( kleine Frage; für welche Zielgruppe wird da geforscht?! €€€€$$$….) anstatt ein kleines, leichtes, erschwingliches E-Auto (für die Masse) auf die Strasse zu bringen und so nebenbei auch noch das allseits so hochbeklagte „Speicherproblem“ für die Erneuerbaren erledigt. Aber die Erneuerbaren sollen ja auch nicht wirklich hochkommen, weil, durch konventionellen Strom wird doch auch Jahrzehntelang schon sooo schööön Geld gemacht, da soll sich blos nichts dran ändern.
          Ergo: erledigen das halt Andere (das E-Autofür die Masse zB..) Normal oder?!
          Deutschland könnte schon längst führend sein in E-Mobilität, in erneuerbare Energie usw. usf. verhindert hat das schlicht die bis in die letzte verrottete Ecke vorgedrungene Korruption.

          Will sagen: krampfhaft wird da an Dingen festgehalten die Jahrzehntelang richtig Geld gebracht haben, Innovation? Nee danke… da sägen wir an unserem eigenen Ast… und sägt schön am eigenen Ast dabei…

          1. schliemanns,
            das E-Autos so toll sein sollen ist ein absoluter Trugschluss und der völlig falsche Weg.
            Zum einen baucht es um flächendeckend E-Autos zu Bauen unendliche Mengen an seltenen Rohstoffen,dazu mal ein kurzer Beitrag vom Ossi- Blog:
            https://ossiblock.wordpress.com/2017/11/26/die-schnapsidee-vom-elektroauto/
            Und wenn so eine Lithium Batteie erstmal hin ist, kostet eine neue mal gleich soviel wie ein neuer
            Wagen.
            Zum anderen sind die Dinger Im Wortsinn brandgefährlich, den Lithium brennt in Verbindung mit Sauerstoff wie Phosphor, schauen sie sich mal dieses nette Beispiel an, sieben Löschfahrzeuge und 35 Feuerwehrleute um einen Autobrand zu löschen, der immer wieder aufs neue entflammte:
            https://www.youtube.com/watch?v=vYKTTCNUV3o

            Warum wird nicht der Bau von Gasautos weiter forciert?
            Gas gibt es in Hülle und Fülle, und ist billig.
            Nein mein lieber, das wird nichts ohne Verbennungsmotor.

            1. Die BRD muss Gas aus Russland importieren, daher ja auch der Wahnsinn mit der „grünen Energie“.
              Hab mal gelesen ein Windkrftrad produziert erst nach 15-20 Jahren die erste grüne kWs in der Energiebilanz. Von der Gewinnung der Rohstoffe bis hin zum errichteten Windkraftrad, weiß jetzt nicht ob die Wartung berücksichtigt wurde.
              Alles ein Politikum.

              1. E-Autos und Wind-Energie sind Schwindel bzw. schädlich.
                Es gibt etliche Studien zur negativen Energiebilanz der E-Autos [allerdings, wie nicht anders zu erwarten, auch genau entgegengesetzte Studien].

                Die Windräder verschandeln und zerstören die Landschaft. Nicht nur die Vögel leiden unter ihnen [sie fliegen hinein bzw. dagegen und sterben]. Die Dinger sondern niederfrequente Töne ab, die für Mensch und Tier schädlich sind.

                Beispiel Maulwürfe. Sie verlieren ihre Orientierung. Deutsche Maulwürfe wurden schon in Australien gesichtet. – Den Witz erzählte mir ein betroffener Bekannter, der eine Bürgerinitiative gegen die Wind-Räder gegründet hat.

                1. Ich hatte ja mal einen link dazu eingestellt.
                  Das ganze windradthema ist schlicht und ergreifend zu nichts nutze, ausser für die konten so mancher herrschaften.
                  Alleine das so ein windrad, wenn kein wind weht mit dieselgeneratoren betrieben wird, ist schon eine so dermassene verarschung grade an die anwohner, dass es mich wundert, dass da noch keiner der chefs an so einem windrad baumelt/e.

                2. Zur Windkraft gab es mal Anfang der neunziger in der springenden presse in einem der Wochenblätter einen ausführlichen Artikel darüber, dass der Infraschall

                  (über 15 km Reichweite und mehr sind möglich , hier ein ausführlicher Artikel in deutsch:
                  http://www.vernunftkraft.de/mythos-8/ )

                  der Rotoren die Insekten vertreibt. Was sehr schön zu der Meldung von diesem Jahr passt, dass die Zahl der Insekten in den Naturschutzgebieten von Deutschland, Frankreich und Großbritannien seit beginn der Messungen 88/89 um ca, 76 Prozent abgenommen hat.
                  Hier mal ein Auszug: Bei der Erhebungen in 63 deutschen Schutzgebieten zwischen 1989 und 2016 ist ein Rückgang von 76 Prozent (im Hochsommer bis zu 82 Prozent) der Fluginsekten-Biomasse festgestellt worden. Die Verluste betreffen offenbar die meisten Arten, von Schmetterlingen, Bienen und Wespen bis zu Motten und anderen flugfähigen Arten, die praktisch ausnahmslos als Bestäuber von Wild- und Nutzpflanzen oder zumindest als Beutetiere für Vögel wichtig sind.
                  Etwa 80 Prozent der Wildpflanzen sind abhängig von Insektenbestäubung, und 60 Prozent der Vögel in der heimischen Natur ernährt sich hauptsächlich von Insekten.“
                  Ich verlinke jetzt mal nicht, da aus der hüpfenden presse.
                  D.h. also in Teilen der Natur ein Zusammenbruch der Nahrungskette und damit auch ein Ausfall von Ernten von für den Menschen wichtigen Lebensmitteln.
                  Wer mehr finden will – einfach unter Abnahme Insekten oder Insektensterben suchen.

                  Und diese Veränderungen kann man auch als Mensch mittlerweile hören. Da ich viel in der Natur unterwegs bin, sind mir an verschiedenen Orten in der Landschaft, wo eigentlich keine menschliche Geräuschquelle ist und auch sonst nur der Wind rauschte, mittlerweile eigenartige leicht knatternde Geräusche aufgefallen. Einfach so mitten im Nichts. Gehst du ein paar Dutzend Meter weiter sind sie wieder Weg. Das einzige was zu sehen ist, sind Windparks mit sich drehenden Windräder in einer Entfernung von 2-3 oder mehr Kilometern.
                  Ähnliches erzählte mir jemand der in ca. 4 km von einem Windpark wohnt. „Du spürst bei starken Wind richtig den Druck, das Brummen. Da kannst du nicht mehr schlafen.“
                  Und er wohnt in seinem eigenen Haus . Also einfach mal umziehen wird dann schwierig.
                  Um den Infraschall von Windrädern wirksam abzuschirmen bräuchte man aufgrund der Langwelligkeit meterdicke Wände.
                  All das Wissen ist schon seit langem bekannt und man hat trotzdem diese Energiewende- Kampagne losgetreten.
                  Ich schwanke da bei einigen Politikern und Konzernverantwortlichen und Hintergrundsteuerren immer noch zwischen Stumpfsinn, Dummheit oder einfach nur billigen Verbrechern.

                  Zum E – Auto und menschliche Gesundheit ließe sich auch noch einiges sagen aber es reicht mir gerade wieder.
                  Die Gesundheit ist die Basis des menschlichen Lebens.
                  Wir werden krank und altern nur deshalb in der derzeitigen Form, weil wir so denken handeln und leben, wie wir es gerade tun.

                  1. Alles ist Schwingung & Resonanz. Die machen das mit Ansage um den Menschen aus seiner natürlichen, göttlichen Resonanz zu „schwingen“. Mobilfunk, E-Smog, Windräder … alles mit der selben Intention angelegt, auf extra dem Menschen schädlichen Frequenzen …

                3. Was bei den Windrädern auch niemand auf dem Schirm hat, sind deren Blitzableiter (ich hab leider den Namen des toxischen Materials vergessen) die im Boden das ganze Umland kontaminieren und Grillen…

              2. Du kannst heute schon einen „Chinaroller“ neu für 12 – 15hundert € kaufen. 50kmh / 70km Reichweite / 100km für 60 -100 Cent / Akku hält paar Jahre oder locker mal 500 Ladezyklen (sehr konservativ geschätzt) allein deswegen wird sich das durchsetzen.

              3. “ . . . Hab mal gelesen ein Windkrftrad produziert erst nach 15-20 Jahren die erste grüne kWs . . .“
                dazu passt gut das bei einigen typen die geplante lebensdauer bei 12 Jahren liegt

            2. Sie vergessen das Lithium Batterien bzw. Akkus nicht der Weisheit letzter Schluss sind. Ganz und gar nicht. Es gibt vielversprechende Experimente auf Basis von Kohlenstoff auf Nanobasis. Nicht zu vergessen und unterschätzen dass, wenn, geforscht wird, in diese Richtung sich noch weit bessere Wege finden werden. Das interessante daran finde ich, dass Kohlenstoff in ziemlich unerschöpflichen Mengen existiert. Es ist ein Grundelement unserer fassbaren Realität.
              Die Dinge werden einfacher, sauberer usw.. da mache ich mir keine Sorgen.
              Zu Kohenstoff mal Supercaps recherchieren, Superkondensatoren, also im eigentlichen Sinne keine Batterien sonder Kondensatoren mit dem Vortei dass das Aufladen in Sekundenbruchteilen stattfinden kann (wenn die Ladestation genug Stomstärke zulässt versteht sich).
              Der Pessimismus in Hinsicht auf Elektromobilität fußt m.E. auf die wahrlich weit gediehene Ingeneurskunst (die deutsche) im Bezug auf den Benzin- und im Besonderen auf den Dieselmotor.
              Und da sind wir wieder bei dem Punkt den ich eigentlich ansprechen wollte: das Festhalten am alten und somit das verhindern von Neuem.

              1. ps.: Supercaps sind so einfach zu bauen, die kann man sich fast schon „selber rollen“. Kein Witz, halt ohne Nano und nicht mit diesen Oberflächen aber mit Kapazitäten die vor einigen Jahren noch undenkbar waren (solang man das Teil nicht in einem Silo unterbringen wollte).
                Jedenfalls wir sich das in diese Richtung entwickeln und wenn die Deutschen da nicht aufspringen (ist eh schon fast zu spät und ich sehe kein grundlegendes Umdenken) machen es halt andere (die Chinesen z.B.).
                Selbstfahrende Autos sind einfach nur eine Gehirnflatulenz von völlig verdrehten Wichtigtuern , braucht keiner, will keiner, wird es wahrscheinlich auch nicht geben sobald es um ethische Gesichtspunkte geht.

              2. Jein. Batterien sind naturgemäß problematisch. Bei irgendeinem Parameter hakt’s fast immer. Eben deshalb hat sich elon musk mit seinen e-autos ja so schwer getan. Meist ist das Problem ein Gemisch aus Ladungsdichte, Gewicht, problematischen Stoffen und anderem.

                Da Sie Superkondensatoren ansprechen: Elkos (und das sind Superkondensatoren im Grunde) sind so ziemlich die Fehlerquelle Nr. 1 bei Elektronik (mehr aus chemischen Gründen, insb. Auslaufen des Elektrolyts).

                Dazu kommt das Problem der komplexen Kette. Woher kommen all die verarbeiteten Stoffe? Welche Probleme bringen sie mit sich (z.B. seltene Erden, Giftigkeit, Zerfallsprodukte bzw. Entsorgung), usw. Es hat schon einen Grund, dass man Batterien und Akkus nicht in den Hausmüll werfen oder gar vergraben soll.

                Übrigens sind die deutschen Autokonzerne gar nicht so böse. Teilweise haben die sogar E-auto Projekte maßgeblich mit finanziert. Dass e-autos bei uns erst spät aufs Menü kamen, hat wohl eher damit zu tun, dass unsere Autobauer – anders als die amis – nicht irgendwelchen Scheiss drauflos produzieren, sondern erst mal ausgiebig forschen und entwickeln und testen.

                Und Nein, ich bin nicht prinzipiell gegen e-autos. Im Gegenteil, *prinzipiell* weisen Induktionssysteme (u.a. e-Motoren) Effizienzwerte bis um die 90+% auf; da kann kein Verbrennungsmotor mithalten. Nur sind wir Menschen noch wenig vorangekommen in der Frage der Mobilität in Sachen Energie. „Sprit mitnehmen und unterwegs verbrennen“ ist so in etwa der Stand der Dinge. Sogar bei Raketen.

          2. Einmal mehr rettet Köterrasse alle Klimen (oder wie heißt die Mehrzahl dieses lokalen Wetterphänomens?) dieser Welt per E-Auto.

            …während bereits in wenigen Jahren die hier hausenden Nomaden auf ihren Ziegen und Frauen zu den befohlenen, stündlichen Bückflehungen reiten, Motoren und Strom hier gänzlich unbekannt sind und die Wiedererfindung des Rades gerade verboten wurde.

            „Michael Limburg: „Klimaschutz ist eine absurde Idee“:
            https://www.youtube.com/watch?v=N-0Md4WSe-g

                1. Hallo zusammen,
                  ein Blick in den Duden genügt:
                  Grammatikℹ
                  das Klima; Genitiv: des Klimas, Plural: die Klimata, selten: Klimas, besonders fachsprachlich: Klimate

                  1. Der Duden ist Hirnwäsche.

                    Es gibt nicht „das“ Klima, weil es kein weltweit einheitliches Klima gibt.

                    Als „Klima“ wurden bis vor Kurzem einige willkürlich ausgewählte Teile des Wetters einer Region aufgefasst, bevor unsere Globalisten als ersten Schritt zu einer Weltregierung behaupteten, es gäbe sowas wie ein weltumspannendes „Klima“.

                    So ist es auch wenig verwunderlich, dass alle Daten und Erhebungen des IPCC schlicht falsch bzw. erstunken und erlogen sind.

                    Wie weit diese verschiedenen „Klimas“ miteinander korrelieren, liegt ebenso im Dunkeln.

                    Als Beispiel sei das Klima in meinen Schuhen genannt nach einem kilometerlangen Fußmarsch, das beim Ausziehen der Schuhe jedesmal gleich ist – unabhängig vom Stand von Sonne, Mond und Sterne, sich aber deutlich unterscheidet vom Klima in den Schuhen meiner anderen Wandersfreunde.

                    1. Alfons 11. Dezember 2017 um 0:05

                      >Es gibt nicht „das“ Klima, weil es kein weltweit einheitliches Klima gibt.
                      Als „Klima“ wurden bis vor Kurzem einige willkürlich ausgewählte Teile des Wetters einer Region aufgefasst, bevor unsere Globalisten als ersten Schritt zu einer Weltregierung behaupteten, es gäbe sowas wie ein weltumspannendes „Klima“.<

                      Genau, DIE GLOBALISTEN (=Zio-Abschaum) haben das Weltklima erfunden. Ohne DIE GLOBALISTEN würden die verschiedenen regionalen Klimas autark nebeneinanderher herumklimatisieren ohne einander zu beeinflußen.

                      Und natürlich sind die "Klimagebiete" auch willkürlich "ausgewählt".

                      Wie so oft, Alfons, finden sich bei ihren Posts manches richtiges aber praktisch immer vermischt mit absolutem Schwachsinn, Verallgemeinerungen und Übertreibungen, ergo einer Weltsicht die viel mit der von Antifa und Antideutschen gemein hat.

                      Was ich wirklich nicht verstehe warum es ok ist wenn Alfons mehrmals täglich in dieses "Dorf" reinscheißen und -kotzen darf.

                    2. @sw:

                      Ihre Worte:
                      „absolutem Schwachsinn, Verallgemeinerungen und Übertreibungen…bla, bla, bla“

                      Meine Fresse, was für ein „Glück“, dass Sie die Weisheit mit Löffeln gefressen haben und dies mit Zitaten aus TAZ, FAZ, Locus, Lügel und BLÖD belegen können.

                      Wenigstens beleidige ich Sie nicht, obwohl ich mir jedesmal denke, dass die Trolle allmählich überhand nehmen.

                    3. @Alfons und sw:

                      Nur mein bescheidener Senf zum Thema, wenn ich mich kurz einmischen darf. Ich arbeite sehr viel zur Zeit, Medizin ist kaum planbar und stark saisonal geprägt. Daher muss ich mal gelegentlich einige Wochen bei den Dialogen pausieren, lese oft nur mit, muss und will auch nicht alles kommentieren. Reden/Schreiben ist Silber, …und so.

                      Nur mal auf die Schnelle:

                      https://www.eike-klima-energie.eu/2017/01/20/nobelpreistraeger-entlarvt-klimaschwindel/

                      Der Mann ist Physiker und sicherlich des unwissenschaftlichen Daherlaberns nicht verdächtig.

                      Alfons, …Ihre Beiträge sind für mich fast die Besten, …lese ich mit richtigem Vergnügen. Viele sind hier Yorck Fans, …ich bin Ihr Fan 🙂 ….die Sprache die Sie verwenden ist grandios…genau mein Ding!

                      Gruß

                      P.S.: Und ja, Sie Alfons haben Recht, das Klimathema wird von den Globalisten missbraucht und verzerrt dargestellt – ach ja, der elitäre Club of Rome, der 1972 seine Wahrsagungen zum Besten gab – ein Vehikel der Globalisten per excellence – hatte noch eine globale Abkühlung und den Kollaps der globalen Ressourcen ab 5 Mrd. Menschen prophezeit, weswegen der pöse pöse weiße Mann Komsumverzicht üben müsse !!

                      Ich glaube diesen gekauften Mietmäulern und Maulhuren kein (!) einzige Wort, nein, es ist genau das Gegenteil richtig.

                      Eine kleine Kostprobe zu den grandiosen Klimaprophezeiungen der „Church of CO2“ gefällig?

                      Bitteschön:
                      http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/winter-ade-nie-wieder-schnee-a-71456.html

                      Muahahaha…..ja, der Schnee draußen ist nur gefühlt, klar, …und der Treibhauseffekt sei schon in den 70er Jahren ausgelöst worden, klar.

                      Es gibt evtl. hier eine Hintertür – es soll wohl als Aprilscherz getarnt sein, aber die Message ist wie immer alarmistisch und apokalyptisch… Dürre auf Mallorca…Gott Bewahre, „unsere“ Insel…Wüste… 🙂

                      Russophilus, verzeihen Sie bitte den dämlichen Speichel-Link, aber hier musste es mal sein, denn besser kann man den MSM-Trash nicht darstellen. Man sollte nur deren Weissagungen mal mit der Realität vergleichen.

                    4. @Alfons
                      absolut passend zu meiner Aussage. Weil ich meine Aussagen mit Zitaten aus „TAZ, FAZ, Locus, Lügel und BLÖD“ belege. Und ich hätte die Weisheit mit dem Löffel gefressen? Das könnte ich auch ihnen vorwerfen. Also typischer Alfonscher Schmarrn.

                      „Wenigstens beleidige ich Sie nicht, obwohl ich mir jedesmal denke, dass die Trolle allmählich überhand nehmen.“

                      Sie beleidigen mit fast jedem Post Menschen direkt und bei anderen Menschen wird die Intelligenz beleidigt, dazu können Trolle haben unterschiedliche Rollen einnehmen. Zb durch übertriebene Panikmache und Rundumschläge das System durch Hoffnungslosigkeit stabilisieren. Denn da ja alle Alternativen Zio-Abschaum sind, von Hoerstel über Sellinger …, kommen wir ja aus dieser Sache nicht raus. Also Kopf in den Sand und abmurksen lassen?
                      Kennen sie den Begriff „selbsterfüllende Prophezeiung“? ihre Herangehensweise an die Problematiken führt genau dorthin.

                    5. Nein. Alfons‘ Ansage, er beleidige niemanden, trifft zu und ist der Grund (es gab ja die Frage danach), warum er wenig beschnitten wird. Sie sollten auch das „Sie“ in seiner Aussage bemerken; er spricht also davon, die Teilnehmer hier (u.a. Sie) nicht zu beleidigen – was eine meiner höherrangigen Vorgaben hier ist.

                      Warum? Weil ich schon reihenweise Diskussionen entgleisen und sogar Netz-Gemeinschaften („communities“) kaputt gehen sah aus eben diesem Grund: persönliche Anfeindungen, Angriffe, Beleidigungen. Alfons hält sich an diese wichtige Regel.

                      Und bei Ihnen bemerke ich, wohlgemerkt ohne Böses unterstellen zu wollen (ich vermute eher eine Mischung aus moderner sozialer Üblichkeit und Achtlosigkeit) bestimmte „liberale“ Muster wie z.B. das schnelle „Erkennen“ von „Beleidigung“ von nicht näher spezifizierten Gruppen („Menschen“, hört man auch von politikern oft, übrigens bevorzugt dann, wenn das Mensch sein eher zweifelhaft ist, z.B. dunkle Vergewaltigerbestien). Das ist nur noch einen kleinen Schritt entfernt von der Verfahrensüblichkeit der diktatura.

                      Mein Rat: Man hüte sich davor, böses gegen „Menschen“ (vage) zu sehen und zugleich so überhaupt nicht wirkliche und tatsächliche Vergewaltigungen und Morde zu sehen.

                    6. @ sw

                      Sehen Sie, so verschieden können Dinge sein. Denn ich mag die Beiträge von Alfons.

                      Ich lese sie immer, jeden einzelnen, doch nie fielen mir Schwachsinn, Verallgemeinerungen, Ähnlichkeiten mit Antifa- und antideutscher Weltsicht auf. Wobei Sie letzteres Alfons, ausgerechnet ihm, nicht zum ersten Mal unterstellen wollen. Ich z. B. lese ganz anderes in seinen Beiträgen, nämlich daß er oftmal die Dinge beim Namen nennt, die nicht beim Namen genannt werden dürfen. Ganz im Sinne Voltaires: “Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, finde heraus, wen du nicht kritisieren darfst!“

                      In einem größeren Dorf gibt es halt verschiedene Meinungen und Ansichten. Und meiner Meinung nach ist es nicht Alfons, welcher hier ins Dorf hineinscheißt und -kotzt.

                      Warum lesen Sie nicht drüber hinweg, wenn es Ihnen nicht gefällt, statt so unsachlich und vulgär zu werden?

                    7. Otto Normalverbraucher -11. Dezember 2017 um 16:33

                      Die Beiträge von EIKE kenne ich und sie werden, wenn sie das Post von Alfons zum Klima und die Fakten bei EIKE vergleichen deutliche Unterschiede feststellen. Darauf hab ich hingewiesen.

                      @Russophilus

                      „Mein Rat: Man hüte sich davor, böses gegen „Menschen“ (vage) zu sehen und zugleich so überhaupt nicht wirkliche und tatsächliche Vergewaltigungen und Morde zu sehen.“

                      bitte, wo hab ich ähnliches geschrieben oder auch nur angedeutet.

                      Und ja, ich finde ich als beleidigend wenn immer wieder Menschengruppen diffamiert werden. Da ist es egal ob dies von Antideutschen oder Leuten wie Alfons kommt. Ein bißchen differenzieren, in der Sache, würde durchaus guttun.

                      Beispiel: Sie, Russophilus, schreiben das die „Migranten“ welche seit 2015 zu uns gekommen sind samt und sonderns Deutschland verlassen müßte. Ja, absolut.
                      Da brauch es keine diffamierende Verallgemeinerung ala Fickilanten und schon gar nicht in jedem dritten Post.

                      lilith – 11. Dezember 2017 um 23:37

                      „Ich lese sie immer, jeden einzelnen, doch nie fielen mir Schwachsinn, Verallgemeinerungen, Ähnlichkeiten mit Antifa- und antideutscher Weltsicht auf. “

                      * Schwachsinn -> siehe sein Post zum Klima

                      *Verallgemeinerungen -> der Ausdruck „Fickilanten“ für ALLE Migranten. Das gleiche wäre wenn man, wie unsere MM, die Pegidateilnehmer, Identitären, AfDler samt und sondern als Nazis bezeichnet. Und damit sind wir bei

                      *Ähnlichkeiten mit Antifa- und antideutscher Weltsicht -> zugegeben von mir nicht gut formuliert. Ich meine damit seine die Geisteshaltung ist mit der von Antifa / Antideutschen kompartibel.

                      Sie fragen warum ich dann Alfons lese.
                      Weil man zwangsläufig über seine Posts stolpern muß denn er produziert ja eine Unmenge von diesen.

                    8. Mein Rat war nicht spezifisch an Sie gerichtet, aber es wird niemandem schaden, ihn kurz zu bedenken und sich kritisch zu prüfen.

                      Was Alfons betrifft, so formuliere ich allgemein zurückhaltender, sehe die Dinge aber häufig sehr ähnlich (und selbst wenn es nicht so wäre, so ist es doch so, dass Alfons sich an die Regeln hier hält. Seine Meinung ist seine Sache; Versuche sie vorzuschreiben betreibt ja schon die berliner Verbrecherbande).

                      Zuletzt noch die „Beleidigung“ betreffend: Illegal hier Eingedrungene, insbesondere kriminelle, können nicht beleidigt werden, u.a. weil sie – selbstverschuldet und jedenfalls hier bei uns – keine schutzwürdige Ehre haben und jedweden Vorschuss verspielt haben und auch Rechte haben sie absolut keine, ausser dem zu überleben *wenn sie den hier angerichteten Schaden ausgleichen und dann umgehend abhauen*.

                      Vielleicht erinnern Sie sich noch, wie häufig, lange und geduldig ich mich schützend vor die türken stellte, da die a) legal hier sind und sich b) großteils ans Gesetz halten. Ich bin also gewiss nicht voreilig mit Urteilen, geschweige denn großflächigen und ich differenziere.

                      Aber nochmal, auch wenn ich weniger grob formuliere und eine 48 Std Regelung bevorzugen würde – wenn sie denn noch möglich sein sollte, was zunehmend unwahrscheinlicher wird – so würde ich nicht mal mit der Wimper zucken, wenn wer auch immer hierzulande „flüchtlinge“ einfach in Massen liquidieren würde. Und das hat absolut nichts mit rechts oder gar radikal zu tun; ich bin kein bisschen rassistisch. Die Gründe haben die „flüchtlinge“ selbst geschaffen und zwar massiv.

                    9. @sw:

                      Eine Träne für die islahmen und negroiden Horden, die gelockt als unsere Mörder mit dem Versprechen auf fette Beute zu endlosen Millionen in unsere Heimat einmarschieren und raubend und mordend durch unsere Städte marodieren.

                      Ich gestehe es: ich „diskriminiere“ die als unsere Mörder gedungenen Söldner, wenn ich sie ausnahmslos über einen Kamm schere.

                      Möglicherweise ist der eine oder andere gedungene Deutschen-Schlächter zu dumm, um zu begreifen, warum er hierher gelockt oder gar mit Migratten-Bombern eingeflogen wird.

                      So werde ich es mit den Justiz-Bütteln der vereinigten Mörderbanden (sog. „Volksparteien“) halten und es den Steinzeit-Viechern nachsehen, wenn sie hier unsere Frauen schänden und ermorden, den Obdachlosen anzünden oder tottreten und den Renter „nur“ erschlagen, denn schließlich kennen sie es nicht anders und sie machen zudem nur ihren Job.

                      Nun mag der eine oder andere einwenden, dass dies aber nicht gelte für die islahmen und negroiden Gebärmaschinen, bei denen es ja erst der Nachwuchs ist, der uns zur Minderheit im eigenen Land machen, berauben und erschlagen soll.

                      Mea culpa, es ist mein Fehler, wenn ich bei den anbrandenden Söldnern, die knüppelschwingend und messerfuchtelnd durch unsere Straßen marodieren, nicht differenziere.

                      Möglicherweise brauche ich da mal wieder eine Nachschulung im „Willkommens-Kultur“, um die „Integration“ der marschierenden Migratten-Heere zu fördern, die schließlich nicht ahnen, wenn sie geifernd nach fetter Beute in die Müllkommens-Center gekarrt werden, dass sie nur billige Werkzeuge sind.

                      …und wenn Super-Zion Sellner mit seinen getreuen Jung-Krummnasen demnächst wieder ihre große „defend europe“-Schau im Mittelmeer abziehen, um ihr „jüdisch-christliches Abendland“ zu retten und dabei das Wort „deutsches Volk“ nicht über die Lippen bringen, so sage ich „Schwamm drüber“, denn auch diese und ihresgleichen kennen es nicht anders, wenn sie hier ihr altes „teile und herrsche“-Mörderspiel spielen.

                    10. Na ja, Alfons Kommentare sind schon lustig und auch sehr gut geschrieben. Viel Wahres! Eine Art tägliche Karthasis. Unser tägliches Empörungsmanagement gib uns heute. Ob seine Methode zielführend ist, kann ich nicht sagen. Ich verstehe aber schon den Hinweis von sw der „Selbsterfüllende Prohezeihung“ als gar nicht so unpassend. Verbalisiere ich permant einen Konflikt, komme ich irgendwann „darin um“. Es geht auch nicht darum den Konflikt nicht zu benennen, ihn aber Gebütsmühlenartig wieder und wieder „runter zu leiern“ fokussiert vielleicht zu viel negative Energie in die falsche Sache: dem Empörungsmanagement. Irgendwann muss man auch über etwas konkreteres, positiveres sprechen. Hier.

                    11. @Russophilus

                      Hab ich versucht Alfons vorzuschreiben was seine Meinung zu sein hat? Ich denke nicht.

                      „Illegal hier Eingedrungene… “
                      Nunja, sie sind von Merkel eingeladen worden. Die deutsche Industrie wirbt in Afrika und (mindestens) Afghanistan damit
                      das die Menschen nach Deutschland kommen sollen.
                      Und wie schon geschrieben. Ich bin ihrer Meinung. Auch eine Merkel kann deutsches- und internationales Recht nicht einfach brechen. Ergo müssen die ab 2015 „Zugewanderten“
                      Deutschland wieder verlassen.

                      Was ich, auch und nicht vor allem, in diesem Blog gelernt habe ist folgendes. Wir sind im Krieg, ein Krieg zwischen den „Globalisten“ und (sagen wir mal)
                      Multipolaristen“(Begriff von Analitik). Migranten werden als Waffe benutzt sind also Opfer, wie die Ziele dieser Migrationwaffe zb. Deutschland. Im Falle von Alfons
                      haßt also das Opfer einer Aggression nicht nur den Verursacher (Zionisten) sondern auch andere Opfer. Und ja, Haß denn nichts anders tropft aus seinen Zeilen.
                      Bei ihnen, Russophilus, bin ich mir nicht sicher.

                      Türken – differenzien („…geschweige denn großflächigen und ich differenziere.
                      „)
                      Mein Post bezog sich auf Alfons nicht auf Russophilus. Ich weiß nicht warum sie sich das an Bein binden.

                      Eigentlich ist auch Alfons Sprache nicht das Problem. Ich finde zb. die Youtube-Vid´s von „Die Vulgäre Analyse“ äußerst witzig. Allerdings sind diese massiv mit FAKTEN angereichert, das fehlt bei Alfons.

                      @lilith
                      auch im Alfons Post vom 12. Dezember 2017 um 15:17
                      Verallgemeinerungen

                      @Alfons
                      Es war klar das sie so, wie immer Faktenfrei sondern nur auf Emotionen gemünzt, „antworten“. Wie gesagt die Ähnlichkeiten ihrer geistigen Einstellung mit Antifa / Antideutschen ist deutlich sichtbar.

                      witzig übrigens:
                      „was für ein „Glück“, dass Sie die Weisheit mit Löffeln gefressen haben“ (http://vineyardsaker.de/2017/12/03/dies-und-das-apeiron-atomwaffen-gesundheit/#comment-33252)

                      und Tamas – 13. Dezember 2017 um 1:20
                      „@Alfons sich es erlaubt die wahrheit zu schreiben“

                      Wer hat wohl die Weisheit mit Löffeln gefressen.

                      Das wars dann auch schon.

                    12. Es gibt da einen Punkt, den „vornehmerweise“(?) niemand sieht. Also tue ich das jetzt mal.

                      Beginnen wir damit, sozusagen das Maximal-statement näher anzuschauen, nämlich „alle Menschen sind gleich“. Da gibt es nur u.a. drei erhebliche Haken: 1) wäre dazu „Mensch“ erst mal zu definieren, 2) darf bezweifelt werden, dass die bloße Behauptung die Realität korrekt und zutreffend wiedergibt, geschweige denn Realität schafft und 3) wäre „gleich“ zu definieren.

                      Fangen wir hinten an. Sind alle Menschen (wie immer das definiert sein mag) gleich? Mir scheint, Nein. Frauen und Nänner sind nicht gleich; Schwarze und Weisse sind nicht gleich (der Unterschied sollte hinreichend offensichtlich sein), Dicke und Dünne sind nicht gleich, usw.

                      Zumindest wird da sehr viel impliziert, z.B. dass „gleich“ nur bestimmte Merkmale meint oder/ dass „gleich“ in einem rein gesellschaftlichen Sinn – sprich einer nicht in der Natur sondern politisch und/oder sozial festgelegten Weise – gemeint ist – dann allerdings ist es nur bedingt haltbar (man unterschätze nicht die Bedeutung des Kosmos im Vergleich zu z.B. politischen Festlegungen) und *notwendig relativ und eben nicht grundätzlich und allgemein gültig*, denn in diesem Rahmen sind ja auch andere Faktoren zu berücksichtigen.
                      Um ein Beispiel zu nennen: deutsche politiker können naturgemäß nur innerhalb des deutschen Rechtsraums verfügen; was mmer sie auch festlegen gilt 1 km jenseits der Grenze nicht mehr.

                      Womit wir nebenbei bei einem sehr interessanten Punkt wären. Dem nämlich, dass die Verbindlichkeit solcher gesellschaftlichen oder politischen Festlegungen der Akzeptanz durch die Betroffenen bedarf. Anders ausgedrückt: Wer diese Festlegung nicht akzeptiert, der ist nicht Teil der Menge, für die sie verbindlich ist. Nun mag man meinen, das könne ja bestraft werden, nur: Das ändert den Sachverhalt nicht.

                      Fragen Sie mal eine von einem „flüchtling“ vergewaltigte deutsche Frau, ob es ihr geholfen hat…

                      Wie bereits angemerkt, sind gesellschaftliche oder politische Festlegungen ziemlich relativ. Die Festlegung „Wasser fließt nach unten“ stimmt immer; sie gründet in der Natur. Ob der „flüchtling“ das akzeptiert ist völlig belanglos.

                      Kommen wir nun zu (1). Was ist ein Mensch? Sie werden feststellen, dass der Begriff recht willkürlich und locker gebraucht wird. Und noch lausiger sieht es aus, wenn man die angebliche Gleichheit der Menschen mal näher betrachtet.

                      Meinen Sie z.B. der deutsche Soldat, der Abertausende km weit weg von zuhause „die Freiheit verteidigt“, würde die Afghanen, die er oder seine ami Kollegen abknallen, erst mal ausgiebig daraufhin untersuchen, ob die Menschen sind und nur im Falle, dass sie’s nicht sind los ballern? Übrigens: Was sind die dann, diese z.B. Afghaner? Menschen sind die offensichtlich nicht, denn man darf sie ja einfach weg ballern.
                      Und die Afrikaner, um die „wir“nun hach so besorgt sind, was sind die? Menschen jedenfalls nicht, denn sonst dürfte man sie ja nicht mit Müll zukippen, ihre Felder mit Öl vergiften, sie verhungernund verrecken lassen, usw.

                      Ich sage Ihnen was: Bleibt mir vom Hals mit diesen willkürlichen, allesamz aus ideologien entsprungenen und auf schmutzige Weise verlogenen „Mensch“ Festlegungen und „gleich“ Geplapper!

                      Die Menschen sind **nicht** alle gleich. Es gibt, genau wie allgemein in der Natur üblich, verschiedene und teils sehr unterschiedliche Varianten – und die Lügen der ideologen, politster und gutmenschen, die uns einhämmern wollen, alle Menschen (was immer sie tagesaktuell dafür zu halten belieben) seien irgendwie gleich, hätten Grundrechte usw. sind eines der üblen Phänomene, die uns reichlich Leid bringen.

                      Wenn Sie noch Fragen haben dazu, dann fragen Sie einfach mal eine junge, von einem „flüchtling“ vergewaltigte Frau, die ein halbes Leben lang leiden wird, ob ihre Grundrechte, das z.B. nicht mit Gewalt von einem Drecksvieh gefickt zu werden, etwas wert sind und ob sie *wirklich und real* dieselben Rechte hat wie das widerliche Vieh.

                      Kurz noch zu „merkel hat sie eingeladen“: Drauf geschissen im Quadrat. das heisst absolut gar nichts, ausser dass merkel wegen schwerem Rechtsbruch im Amt weggesperrt gehört. Am besten bei ihren „flchtlings“ Freunden.

                    1. @Russophilus:

                      Sollte „Atlanten“ stimmen, dann müssten folgerichtig doch wohl Kaktusse „Kaktunten“ heißen.

                      Bei der Mehrzahl von „Kaktus“ wird der zweitletzte Buchstabe übernommen in die Endung „…nten“.

                      Bei „Atlas“ ist dies das „a“, also muss es bei „Kaktus“ das „u“ sein: damit ist bewiesen Mz(Kakus) -> „Kaktunten“.

        4. Ich kann das schon gut verstehen. Ich habe angefangen aufzuwachen, als Syrien damals in Verbindung mit Lawrow zugestimmt hatte, alle Chemiewaffen zu vernichten. Wow, dachte ich damals, das ist ja mal ein geschickter Schachzug.

          Und dann bin ich irgendwie auf diese Seite gestoßen, da gab es diesen Artikel über die Raketen, Kalibr war es glaube ich, die vom Schwarzen Meer aus nach Syrien abgeschossen wurden.

          Hm, dachte ich damals, so schrottig kann das russische Gerät wohl doch nicht sein…

          Und mittlerweile störe ich mich eigentlich nicht mehr großartig an diesem „Es wird Krieg geben! Wir werden alle sterben!“ Oberflächengetöse.

          1. Anton Radojewski

            na gee, na wusch, sie glücklicher sind dann endlich mal aufgewacht.
            Dafür musste erst syrien zerstört werden.
            Und hier „zuhause“ brennt die hütte schon so lange.
            Aber macht ja nichts, mensch schaut eh immer gerne auf nachbars wuff wuff, ehe er vor der eigenen haustür kehrt.

            Bei der geschwindigkeit des „aufwachens“ sollte man neue hinweisschilder im land aufstellen, wo drauf steht; „der letzte macht das licht aus“.

  8. Nordkorea hat angesichts des am Montag beginnenden Luftwaffenmanövers der USA und Südkoreas vor einem Atomkrieg gewarnt. Im Leitartikel der Parteizeitung „Rodong Sinmun“ hieß es am Sonntag, die fünftägige Übung in der Pazifikregion sei seitens der „Kriegstreiber“ USA und Südkorea eine „offene und umfassende Provokation gegen die Demokratische Volksrepublik Korea“, die jederzeit zu einem Atomkrieg führen könne.

    Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Google+ teilen
    Die Übung „Vigilant Ace“ ist das größte jemals abgehaltene gemeinsame Luftwaffenmanöver der USA und Südkoreas. 12.000 Mitglieder der US-Armee, eine ungenannte Anzahl südkoreanischer Soldaten sowie mehr als 230 Militärflugzeuge in acht südkoreanischen und US-Stützpunkten sollen nach Angaben der US-Luftwaffe an dem Manöver teilnehmen. Beteiligt sind auch US-Tarnkappenbomber vom Typ F-22 Raptor.

    http://orf.at/stories/2417412/2417413/

    1. Das was der Süden gerade macht ist so unfassbar dumm. Kurz vor der Olympiade sollte Seoul eigentlich auf Deeskalation setzen, ein wenig Tempo rausnehmen und versuchen zu vermitteln. Doch was macht es stattdessen? Es klappert so laut wie schon lange nicht mehr, provoziert mit gigantomanischen Manövern seiner verweichlichten Boygroup-Armee zusammen mit den Besatzern. Und der neue südkoreanische Präsident? Bisher ein totaler Schuss in den Ofen. Plappert dummes Zeug tagein tagaus, von Sanktionen und „maximalem Druck“ faselt er. Sogar zur dümmlichsten der unendlich dummen Äußerungen hat er sich hinreißen lassen: der „Roten Linie“.

  9. Die amis sind mit Nordkorea überfordert – versuchen aber auch die Türkei zu destabilisieren und unter Druck zu bringen – Grössenwahn in dümmster Weise.

    Der Zirkus in Ankara und New York.

    Das selbe Schauspiel findet derzeit in New York statt: Der Richter frägt nach einem ausgeklügelten Fragebogenschlüssel den „Kronzeugen“ Reza Zarrab ab. Der muss nur noch Ja und Amen sagen, schon ist die türkische Regierung abgeführt… denkste…

    https://turkishpress.de/news/panorama/02-12-2017/der-zirkus-ankara-und-new-york

    Überläufer aus Syrien: USA liefert Waffen an PKK
    Der Mitte November von den „Demokratischen Kräften Syriens“ übergelaufene Sprecher Talal Silo hat gegenüber der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu erklärt, dass die USA im Grunde der PKK Waffen liefert. Zentrale Rolle spiele dabei Ferhat Abdi Şahin, der seit 1990 in der Terrororganisation PKK einer der Hauptfiguren im syrischen Bürgerkrieg ist.

    https://turkishpress.de/news/panorama/02-12-2017/ueberlaeufer-aus-syrien-usa-liefert-waffen-pkk

    https://www.dailysabah.com/deutsch/naher-osten/2017/12/02/ex-sdf-kommandeur-silo-sdf-diente-den-usa-nur-zur-bewaffnung-der-ypg

    1. Als kleine Ergänzung, u.a. zum Thema Iran: Wie ich im Artikel ausführte ist der 235’er Nachfolger *mobil*. Was dabei viele sehen ist, dass der ami Traum, zuerst die Abwehr des Gegners zu erledigen und dann die Raketen zu schicken platzt.

      Was weniger gesehen wird, aber auch wichtig sein oder werden kann ist, dass die Mobilität nicht nur „ist schwer aufzuklären und auszuschalten“ heisst, sondern durchaus auch heissen kann „taucht überraschend z.B. im Iran auf“. Oder es kann auch bedeuten „steht an der Grenze zu NK und holt ami Müll runter“ wobei die Russen anschließend seelenruhig erklären, sich keineswegs eingemischt sondern nur ihr eigenes Land geschützt zu haben („wir konnten ja nicht sicher wissen, dass die Rakete auf NK gerichtet war“).

      Ich erwähne das mal so deutlich, weil es in washington reichlich Irre gibt, die seltsame und sehr unrealistische Ideen und Pläne haben … Wie gut, dass es in Moskau wiederum Leute gibt, die die hochwertigen eigenen Waffensysteme gerne mal in realen Situationen testen.

      1. Danke für Analyse und Ergänzungen, Russophilus!

        Zum Thema „Besorgnis“ möchte ich noch ergänzen, daß die Chancen für erfolgreiche Angriffe z. B. auf Iran oder Nordkorea immer kleiner werden. Diese Länder sind heute viel stärker als usppa und Nato-„Partner“ während letztere (nicht nur militärisch) immer stärker in´s Hintertreffen geraten in dem Maß, wie die De-Globalisierung voranschreitet (und das tut sie mit historisch gesehen riesigen Schritten).
        Wenn ein wesentlich weniger riskanter Angriff vor einigen Jahren nicht durchgeführt wurde (wohl weil er damals schon als zu gefährlich erachtet wurde) warum sollte er dann zu einem Zeitpunkt erfolgen, wo das Risiko extrem gestiegen ist?
        Nicht auszuschließen ist natürlich ein „Kriegsbeginn aus Versehen“. Wenn man z. B. Berichte über Pleiten, Pech und Pannen-Manöver der grandiosen Nato liest, wäre sowas nicht verwunderlich. Aber sogar so einen Fall wird das russische Militär m. E. abschätzen und deeskalieren können.
        Einen Groß-Krieg absichtlich anzufangen werden diese Schrott-Nato-Armeen mit ihrer Schrott-Technik wohl kaum wagen.

        Andererseits verstehe ich, daß die Propaganda- und Panik-Medien der Globalisten immer noch die Möglichkeit haben, einen „wuschig“ zu machen. Schon alleine deshalb, weil sie inzwischen selbst ganz wuschig sind.

      2. Sehr geehrter Russophilus,

        nur eine kurze technische Frage dazu (Abfangen von
        gegen NK gerichteten ICBMs):

        Braucht es nicht auch eine geeignete Radaranlage dazu,
        um eine auf Nordkorea zielende Interkontinentalrakete
        mit einer Nudolrakete (neues A-235 System)
        abzufangen?

          1. Ja ist klar.
            Soweit mir bekannt ist, hat Russland (damals SU) aufgrund des ABM-Vertrages sein ABM-System zum Schutz des Großraumes Moskau errichtet (100 Abfangraketen waren zulässig) und das entsprechende Radar dafür war das Don-2N, stationiert im Großraum Moskau (mit den entsprechenden Trackingmöglichkeiten). Dieses Radar ist auch immer weiterhin in Betrieb und voll funktionsfähig.
            Eigentlich wollte ich nur wissen, ob entsprechende Radarsysteme (nicht nur zur Früherkennung, sondern eben auch zum Tracken und Abfangen) für diese Region (Nähe Nordkorea) schon existieren bzw. geplant sind?
            Das nächste mir bekannte (Woroneshsystem) wäre in Mishelevka, Luftlinie ca. 2200 km nach Pjöngjang.

            Doch abgesehen davon, ob diese Möglichkeit existiert, denke ich, daß Rußland ein Angriffsszenario der USA gegen Nordkorea einfach nicht zulassen kann, da es ja selbst an Nordkorea grenzt und im Ernstfall sehr stark in Mitleidenschaft geraten kann (man denke nur an radioaktiven Fallout). Falls Trump sowas wirklich durchziehen will, wird Rußland wohl eindeutig signalisieren, daß es zum Gegenschlag bereit ist, um ihn davon abzuhalten.

            Und am Ende meines Kommentars möchte ich allen Teilnehmern des Blogs dieses schöne Musikvideo der Moran-Bong-Band aus Nordkorea empfehlen, in dem ein erfolgreicher Raketenstart zelebriert wird; freuen wir uns mit ihnen (Der Song nennt sich: Without a break):

            https://www.youtube.com/watch?v=ADN0H6MREHA

            1. Zum Einen sind 2.200 km für Woronesh kein Problem, zum anderen gehe ich schwer davon aus, dass die Russen spätestens im Raum Wladiwostok weitere Radare haben, die die Region gut abdecken können.

              Im übrigen habe ich den Verdacht, dass mindestens SK, hochwahrscheinlich aber auch japan schon eine ganze Weile an einem „Plan B“ arbeiten. So sind z.B. die unter dem Titel „Wir streben die Wiederlangung ‚unserer‘ Inseln an“ betriebenen Bemühungen japans kaum etwas, das den usppa gefallen kann; vor allem aber indizieren sie, dass man sich in der Region auf eine Zeit nach den usppa vorbereitet.

  10. Insgesamt wird es doch endlich Zeit im „Wertewesten“ komplett umzudenken. Seit 1945 wird durchgehend Krieg geführt für irgenwelche „demokratischen“ Ziele.
    Kein noch so unbedeutender geografischer „Hügel“ ist es zu schade dafür „Demokratie“ zu verteidigen, zu erbomben und Menschen zu töten.

    Die deutsche Politikerkaste unterwirft sich komplett diffusen Zielen der EHEMALIGEN Hegemonialmacht, wahrscheinlich eher der weiterhin bestehenden ClintonSeilschaften, weil man keine Ziele mehr hat. Man hockt auf Posten und will weiterhin gut ernährt werden. Nationale Interessen sind irrelevant.

    Frau Merkel regiert auf Sicht und verrät die Interessen Ihres Landes.
    Und da gebe ich unserem Dorfmilizionär R komplett Recht. Nach Merkel und mit neuen Politikern muss ALLES an angeschwemmten Poltik- und VerwaltungsFett aus der Clinton/Genderecke entsorgt werden.
    Rigoros.

    Die Chance ist mE da.
    Die Deutschlandhasserin Merkel ist abgewählt !
    Die geborene Hamburgerin ist gescheitert.
    Sie regiert im Widersatz zum Volkswillen.

    Dumme Streber verhalten sich ebenso.
    In Ihrem Team nicht anerkannte LernStreber wenden sich stets an die höhere Instanz um Ihre Interessen durchzusetzen. Und dann kommt es stets darauf an inwieweit die höhere Instanz Ihre Interessen zu der betreffenden Person definiert.

    Bsp aus meinem Leben:
    Alle jungen Menschen in meiner Umgebung widersprachen den Leitlinien der SED 1985.
    Zeit für neue Ideen. Kreativ umdenken. Kritisch sein.
    Tolle LehrKlasse dachte ich so.
    Dann irgendwann nach ca6 Monaten ging die Tür zu unserem Klassenraum auf und es wurde hineingesagt „Bitte alle SED-Anwärter zur Parteiversammlung.“
    Von 23 Lehrlingen in einer Ausbildung zum Facharbeiter mit Abitur 3 Jahre blieben 4 zurück.

    In diesem Moment habe ich gelernt.
    Nicht unbedingt über die DDR. Man konnte sich immer und stets verweigern. DDR Bürger wissen sowas.

    Aber über Menschen. Reden so. Handeln so.
    Als damals junger Mensch war ich sehr überrascht.
    Auch enttäuscht über bestimmte , mir eigentlich liebe, Menschen.

    … einfach so mal dahin geschrieben …

    1. Die Rauten-Ratte ist abgewählt?

      Nicht doch – tatsächlich ist nach der Chimäre „Rechtsstaat“ nun auch „Demokratie“ beendet und wir sehen direkt die hässliche Fratze nicht nur der Deutschen-Hasser, sondern einer mörderischen Kamarilla, deren Ziel es ist, den „white trash“ weltweit zu schlachten per Flutung der Länder mit dem per „Entwicklungshilfe“ gezüchteten Dreck dieser Welt.

      So haben gerade die Zion-Ratte und der französische Rothschild-Knecht mit Libyen einen Geheimvertrag geschlossen, um weitere Millionen Steinzeit-Viecher aus „humanitären“ Gründen als unsere Schlächter nach Europa expedieren zu können.

      1. Heute, den 1. Advent, eröffnete eine ev. Kirche (ard/zdf-live) mit dem Motto „Wasser für alle“ anstatt dem üblichen „Brot für die Welt“.
        Ist schon pervers, den Gaddafi haben sie ausgeschaltet, das komplette Land zerstört und umgekrempelt, und nun diese Vorstellung. ex-Bundespräs gauck war ebenfalls da und „bat“ um Hilfe. Einfach schlimm. Es können nur Satanisten sein, sowas Falsches und dann ins Gesicht heucheln.

        1. Es ist möglich, dass Sie Herr Russophilus folgenden Text als etwas zu abgedreht
          und als unbewiesen empfinden und es daher nicht in einen „politischen Blog“ passt.
          Falls Sie es deshalb nicht Posten wollen, kann ich damit auch gut umgehen.

          Ich möchte da mal was zum Begriff Satanisten schreiben, der immer wieder in Blogs verwendet wird.
          M.M.n. wird dieser Begriff etwas falsch verwendet.
          Unter Satanisten stellen sich die meisten, irgendwelche Durchgeknallten, sozial zurückgebliebene,
          nachts auf Friedhöfen, arme schwarze Katzen mordende, vor.
          (Für die Allgemeinheit nichts gross bedrohliches)

          Das trifft‘s aber bei weitem nicht!
          Satan ist die dunkle Seite Luzifers und Luzifer war überhaupt DER Engel.

          Vielleicht zum besseren Verständnis und dabei berufe ich mich hier nicht auf Vollständigkeit,
          denn es ist nicht so einfach hinter diese Fassade zu blicken und die richtigen Puzzleteile zusammen zu fügen.

          Es scheint auf der Welt tatsächlich eine Luziferkirche zu geben, vieles weist darauf hin, dass z.B. die
          Freimaurer dazu gehören, wobei Rang tiefere dies oft gar nicht wissen und allgemein von Gott sprechen,
          doch ihr Gott ist Luzifer und zwar der GUTE Gott.
          Kurz ihre Glaubensvorstellung:
          Gott ist allwissend!!!
          Gott weiss auch, dass seine Schöpfung, Adam und Eva schwach sind und vom Erkenntnisbaum essen werden.
          Gott wirft Adam und Eva (also die Menschheit) aus dem Paradies.
          –> ihre Erkenntnis: Dieser Gott ist hinterlistig, falsch und böse
          Luzifer hilft den Menschen auf der Erde, bringt ihnen das Licht (eventuell ist damit die Sonne gemeint), Feuer, Wissen und Erkenntnis usw.
          Also ist Luzifer der gute Gott.
          Aber Luzifer ist zweiseitig, man muss um ihm zu Ehren gut und schlechte Dinge tun.
          Die guten Dinge machen sie öffentlich, die schlechten und bösen verdeckt (Geheimgesellschaften).
          Die ganze ausgeprägte Symbolik, Zahlenmystik weist eindeutig in Richtung Ägypten, Babylonien.

          Man könnte über diese Dinge ganz fette Bücher füllen, darum lasse ich es jetzt dabei.

          Meine Quintessenz
          Es sind Luziferianer, welche niemals unterschätzt werden sollten, das sind ganz gefährliche Menschen!
          Der Begriff Satanist wird dem einfach nicht gerecht!

          1. Ich finde Ihren Kommentar gut.
            Ich nannte die Personen nicht leichtfertig Satanisten und meinte explizit nicht die, die mal eine schwarze Katze lynchen und das für immer mit sich tragen.

            Luzifer war eine traumhaft schöne und charismatische Lichtgestalt , die es verstanden hat, auf menschliche (die niedrigeren aus Luzifers Engelssicht) Sorgen und Nöte einzugehen, und Abhilfe und Zerstreuung zu schaffen. Ein Lichtbringer.
            Darum (so meine ich) kam es zum (Höllen)sturz. Nur das also (die Position) hat sich verändert.

          2. Ich halte Luzifer und Satan nur für Abstraktionen – oder besser Projektionen – des menschlichen Wesens in die „Sphäre Gottes und der Engel“. Ob nun bildlich oder begrifflich.

            Um es mit Hildegard von Bingen zu erklären: Hildegard meinte, dass es sieben Engel-Reigen gebe. Und dazu noch einen achten Reigen. Das seien die Menschen auf der Erde.
            Hildegards sieben Engel-Reigen entsprechen den sieben unterschiedliche Sphären der Feinstofflichkeit (den sieben feinstofflichen „Welten“).

            Die Menschen wiederum sind nichts anderes als die „gefallenen Engel“, – die aus der Feinstofflichkeit in die Grobstofflichkeit „Gefallenen“.
            Was wir mit „satanischen Kräften“ markieren, sind die Leute mit antisozialer Persönlichkeitsstörung, etwa 3 …4 Prozent. Dann gibt’s die Vielen mit denen in Verbindung stehenden und von ihnen kontrollierten Leute, die jede Menge Schwierigkeiten haben und kaum noch zu geradlinigem Denken fähig sind.

            Und außerdem die Leute, die sich geradliniges Denken bewahrt haben oder erfolgreich darum bemühen …

            1. Das Problem am „gradlinigem Denken“ ist, dass man sein gesamtes Weltbild (Glaubenswelt) vernichtet sieht, was m.A.n. nur möglich ist mit sehr destruktiven Gedanken.
              (Wobei Sarkasmus eine sehr gute Medizin ist)
              Also man muss sich selber den Boden unter den Füssen wegziehen und bereit sein, in ein sehr hässliches, dunkles Loch zu schauen.
              Dazu sind die meisten Menschen verständlicherweise nicht einfach so bereit.
              Ich meinerseits „glaube“ eigentlich gar nichts mehr, was uns die „Macht“ erzählt. Wenn sie dächten, sie hätten mit einem „Blauen Schlumpf“ als Gott erfolg bei den Menschen, würden sie uns den auch auftischen.
              Da sonderbarerweise die Minderheit von 3%-4% schon immer (materielle) Macht an sich reissen konnten, kommt man nicht darum eine „dunkel“ wirkende Macht zu erahnen.
              „Ich glaube gar nichts und alles was ich weiss, glaube ich nur!“
              Meine letzten (Glaubens) Reste, Krümel an die Bibel und Kirche hat mir folgende Herr „vom Tisch“ geblasen.
              Theologe Prof. Dr. Hubertus Mynarek“
              Warnung!
              Seine „Innenansicht“ zur Bibel und Christentum ist vernichtend. Will man weiter in die Kirche gehen und an die Bibel glauben, diese 3-4 Beiträge von ihm besser nicht schauen.
              1.
              https://www.youtube.com/watch?v=BxCOQPyn5LU

              1. Mynarek war grüner, trat für die „linken“ an, ist Anhänger, Schüler und Ziehkind eines anderen äusserst umstrittenen Mannes (dem aber seltsamerweise Leute wie adenauer halfen) und eigentlich Ex-Professor. Weite Teile seiner Arbeit sind wohl *sehr* wesentlich dadurch motiviert, dass er schon früh seine Priesteramt aufgab, weil er unbedingt heiraten und gegen das Zölibat kämpfen wollte. Heute ist der Mann natürlich in und gefeiert und wird gern genutzt als Kirchen- und Bibelkritiker „von innen“.

                Das heisst nicht etwa, dass er nicht recht hätte mit vielem, aber man sollte schon ein bisschen Hintergrund sehen, ehe man seinen Glauben aufgibt oder wegschmeisst.

                Übrigens ist es auch für gewöhnliche Menschen gar nicht sooo schwer, das Falsche in der Bibel zu erkennen. Zum großen Teil ist das nämlich ein wieder und wieder und überall auf dem Planeten auftauchendes Grundmuster, das man z.B. auch im mithras-Kult, bei den Ägyptern (insb. isis), usw. findet.

              2. „Das Problem am „gradlinigem Denken“ ist, dass man sein gesamtes Weltbild (Glaubenswelt) vernichtet sieht, was m.A.n. nur möglich ist mit sehr destruktiven Gedanken.“

                Lustig, meine Kredo analog dazu lautet „dahin zu gehen/zu Blicken, wo es Weh tut“. Dieser Prozess ist vielleicht schmerzvoll, aber destruktiv? In meinen Umfeld sind auch die wenigsten bereit dazu; Sie verstehen (oder wollen nicht verstehen) nicht einmal worüber man spricht. Wahrhaftigkeit. Authentizität. Viel härter ist es, wenn man mit diesen Menschen trotzdem noch verkehrt.

                Was sich der liebe Schöpfer nur bei diesen Projekt gedacht haben mag?! 🙂

                1. Hmmpf.
                  Mit anderen Worten: die Weltbilder der meisten Menschen lassen sich nur aufrecht erhalten mit „krummem“ Denken – oder noch besser: überhaupt keinem Denken, sondern „gefühlter Wirklichkeit“.

                  Dabei ist doch gerade der Syllogismus und damit die Fähigkeit, Zusammenhänge per Logik zu erkennen und daraus ein Weltbild zu erschaffen der Unterschied zur Tierwelt, wo diese Fähigkeit nur rudimentär ausgebildet ist und Triebe (Instinkte) deren Handlungen beherrschen.

                  Damit würde jegliche Intelligenz als obsolet abgetan sein und wir sind ganz in der Welt des Fressens und gefressen werden – na, herzlichen Glückwunsch.

                  Auch hier der Hinweis auf die Tiefe der deutsche Sprache.
                  „Wirklichkeit“ kann nur dort sein, wo Wirkungen zu erkennen sind – oder mit anderen Worten: alles was wir erkennen können, sind die Interaktionen bzw. Wechsel verschiedener Zstände.

                    1. Danke für die PDF. Gleich der erste Satz kommt zum Kern:

                      > Die Deutsche Sprache trägt in sich die Göttlichkeit, das Göttliche, den Ur-Gott.

                      Die deutsche Sprache ist von überragender Bedeutung – nicht nur für Deutsche.

                2. Nun, es könnte sich um ein Experiment über Entwicklung in Freiheit handeln.

                  Wem Freiheit zugestanden wird, der ist nun einmal frei (und kann dann eben machen, was er will, sonst wäre die Freiheit nur eine Behauptete).

                  Fürderhin kennt man bei einem Experiment weder Verlauf, Entwicklung und Ende (sonst wäre es kein Experiment).

                  Ob und wie lange ein Interesse an so einem Experiment währt, steht dann auf einem anderen Blatt (und hängt vermutlich vom betriebenen Aufwand ab).

  11. Grossen Dank wieder einmal an alle hier, die fundierte Kommentare schreiben! Ganz besonders an Russophilus, IXUS, Artur, Sloga u. a., die diesem Dorf das Leben eingeben.
    Ohne Euch wäre es wesentlich schwieriger, im aktuellen Chaos die Orientierung zu behalten.
    Zu sehen, wie Russland und China Schritt für Schritt an einer besseren Welt arbeiten, zu sehen, wie sich der gangster staat usppa selbst zerlegt, gibt Mut zur Zukunft. Ich denke, dass 2018 oder 2019 die Welt schon wesentlich anders sein wird.
    In Europa diesen Wechsel voran zu bringen, wird unsere dringende Arbeit sein.

  12. Nein, tun sie nicht.
    Sie bellen bloß ganz laut und ganz gefährlich.
    Ihre Drohungen werden mit jedem Tag hohler und sie wissen das auch. Da ihnen nichts anderes bleibt, bellen sie weiter, in der Hoffnung, NK würde doch noch einknicken, aber auch dort hat man verstanden, daß man nichts zu befürchten hat als den Mundgeruch der geifernden Amis.

    Am Ende wird man versuchen, das ganze vergessen zu machen oder der Herr Putin wird zur Ehrenrettung eine konstruktive Lösung anbieten, die die Amis nicht ausschlagen können und sie werden versuchen, so gut wie möglich dabei auszusehen.

    Es sei denn, sie wollten so schmachvoll und endgültig wie nur möglich untergehen, dann wäre das eine gute Gelegenheit!

  13. Der eingeschlagene Weg von CHINA und RUSSLAND ist nicht ohne Widersprüche. Aber eine reale Chance zur Neuordnung unserer Welt. Mit allem Gepolter und Unebenheiten.

    Diesbezueglich finde ich die Einwände von User „Frei Geist“ geradezu relevant und gesetzmässig. Ich hab die Beiträge gerne gelesen und finde die Beiträge relevant.

    Meines Erachtens ordnen diese Beiträge sich komplett in die Argumentationen unseres werten Dorfmilizionärs ein. Ergänzen die Beiträge von R geradezu. Unterstützen die Analysen von R und ergänzen Sie für mich.

    Regionale Interessen von HalbEliten weltweit sind mE eine Randnotiz. Leider zu ertragen.
    Wichtig ist doch aber das grosse Ganze.
    Die Abkehr von fast 150 Jahren KolonialDemokratie und EndlosKriegen.

    Merkel und den kriegsgeilen Grünen in D endlich einmal auf die Hände schlagen !!!
    Und so das es weh tut !!!

  14. Eine kluge Analyse. Vielen Dank, Russophilus.
    Mit der Antwort auf Alfons (1. Kommentar) haben Sie noch Entscheidendes herausgearbeitet.
    Wenn ich richtig verstanden habe, müsste es ja so sein, dass Russland, China und Nordkorea intensiv zusammenarbeiten.
    Respekt.
    Vor allem, dass es gut ausgeht für Nordkorea, sie sind an der Front und tragen das Risiko eines Angriffs, auf den dann wieder eine Verhandlung folgen würde. usw.

    1. Mitgliedstaaten der EU z.B. D gibt sich viel Mühe, trotz Trump, zuzuarbeiten, damit sich nichts ändert.
      Was passiert, wenn usa entkräftet und mit Schimpf und Schande sich um sich selbst kümmert? Als nächstes sind die treuen Versallen dran, die den anderen an festgehalten haben, damit usa zuschlagen kann.
      Das dürften wir hier, und kriegen es ja auch durch die Invasoren, zu spüren bekommen. Die „Oberen“ und die „Elite“ steht mit runtergelassenen Hosen da und es wird nicht mehr zu vermeiden sein, dass immer mehr Bürger mitkriegen was gespielt wird. Und einen Teil wird auch beitragen, dass das Leben in D immer ungemütlicher wird (nutzt ja nichts, sich zu freuen, weil man selbst nicht ins Kreuzfeuer der „Gäste“ gerät, wenn wöchentlich ein paar ermordete Deutsche doch nicht von den Medien schöngeredet werden können)

  15. Ich bin kein Waffenkenner, aber in einen Krieg gegen USA hat NK keine Chanse. In erste Minute wird NK mit Tomahawks und eventuell paar A Bomben getroffen. Gesamte Logistik wird zusammenbrechen. Kein Strom, keine Komunikation. US Luftwaffen werden ständig Luft überwachen und jede Murks mit eine überlebende Rakette wird sofort zestört. NK fehlt ein gute Luftabwehr System. Alles was über 5000 Meter fliegt ist meine Meinung nach für NK nicht zu treffen. Artelerie Beschuss von Seoul wird nach paar Stunde ausgeschaltet. Pjongjang und Generalstab bekommt eine A Bombe auf Kopf. Russland und China werden in UNO blockiert. Eine offene Einmischung unter so einen grössen Beschuss wird unmöglich sein. Nach 2-3 Woche ständigen Beschuss werden vorsichtig Vasalenstaaten einmarschieren. Milionen von toten Nordkoreaner und alles was NK triff wird in erste Stunde passieren. Hochmotivierte NK Soldaten nach Wochenlangen bombardment und keine Kommunikations Möglichkeit mit Generalstab wird irgendwann weisse Flage giessen. In erste paar Tage werden auch alle Radar Anlage zestört so das auch US Schiffe näher an Kiste kommen können. ich bin kein Kriegsexperte, aber ich habe noch nie etwas gelesen über starke und moderne Luftabwehr bei Koreaner. Und das sind Türen welche Kriegsverbrecher benutzen werden um NK zu zestören.

    1. Würde usa sofort mit Atombomben beschießen,
      hätten sie der ganzen Welt den Krieg erklärt.
      Dann wär längst ein Aufruf an alle weltweit verstreuten us-Amis in die Heimat zurück zu kehren.
      Dann wär kein us-amerikanischer mehr irgendwo sicher.
      Gilt auch für die Landsleute, deren Regierungen das nicht komplett und absolut als größtes Verbrechen des 21-Jahrhunderts erklärten.
      Meiner Meinung nach.

      1. Das Ganze ist eh wirre Theorie. Nicht nur würde, wie Sie richtig anmerken, die usppa zum geächteten Pariah, sondern vor allem hat sich NK seit langem sehr gut darauf vorbereitet. Die amis würden relativ wenig Schaden anrichten und vor allem das NK nicht wesentlich beeinträchtigen.

        Die Antwort NK’s wären zigtausende tote ami „Soldaten“ in SK und – garantiert seit langem vorbereitete – Aktionen, die die usppa *sehr hart* treffen.

        Auch wäre NK damit nolens volens vor die Alternative gestellt, entweder zu kriechen (was keinesfalls in Frage kommt) oder aber für das eigene Überleben das Ziel haben und verfolgen zu *müssen*, die usppa so schwer zu schädigen, dass diese jede Lust auf weitere Angriffe verliert.

        Und das ganze in einer Situation, in der Russland und China kein bisschen begeistert wären von dem, was die amis da tun (aber vermutlich von der Idee einer zerschlagenen usppa).

        Und es gibt noch einen wichtigen Aspekt: Russland und China wollen die usppa *ohne Krieg* auf den angemessenen Platz verweisen und eine brauchbar geordnete Welt mit glaubwürdigen internationalen Institutionen. Ein solcher Angriff der usppa würde sozusagen laut schreien „Vergesst jede zivile Methode! Die usppa muss man komplett verkrüppeln, alles andere macht keinen Sinn“.

    2. Sehr geehrter zgvaca, die Ansage der Volksrepublik China, war doch Glasklar, wenn Korea Angreift, wird sich China Raushalten, wenn das US Imperium Angreift NICHT.
      Also gibt es keine andere Möglichkeit, für das Imperium, als China und Russland im gleichen Moment anzugreifen, mit allem was sie haben.

    3. @ zgvaca
      Nichts für ungut, sie haben noch vergessen……und zu Guterletzt lässt Russland und China die Hosen runter und huldigen dem neuen Kaiser der Welt der seiner Krönung in den USA entgegen sieht !

      1. @alexander:
        Zgvaca ist m. E. immer ein guter „Avocatus diaboli“ und außerdem Zweckpessimist, der das Beste (für die Widerstandsachse) erhofft und auf das Schlimmste vorbereitet sein möchte. Ich bin sicher, er freut sich, wenn seine Befürchtungen nicht eintreffen 🙂

    4. Zgvaca: „Alles was über 5000 Meter fliegt ist meine Meinung nach für NK nicht zu treffen“

      Nordkorea besitzt ein Äquivalent zum russischen S-300:

      https://www.youtube.com/watch?v=QI4rbs95DxY

      Scheint das gleiche System zu sein wie das iranische Bavar-373. Auch die Radare dürften in Zusammenarbeit mit den Iranern entwickelt worden sein. Ich las von Einsatzhöhen bis zu 30 Km oder sogar mehr bei diesen Systemen.

    5. zgvaca welcher bei meinparteibuch regelmäßig kleinster Erfolg von IS und Co als größte Bedrohung für Syrien, Iran, Rußland überzeichnete meint jetzt eine militärische Analyse eines US-Angriffskrieg auf NK bieten zu müssen.

    6. China hat vor ein, zwei Monaten verlautbart, das es NK im Falle einer US Aggression beistehen wird, allerdings sich im Falle einer Aggression durch NK heraushalten wird. Vor ein paar Tagen hat die RF verlautbart, dass sie als Nachbarstaat eine Aggression gegen NK nicht hinnehmen kann. Beide Staaten meinen, was sie sagen.
      Das Szenario von User zgvaca wird es demgemäß so nicht geben.

  16. Eine mögliche Sache die den Amis fast zum durchdrehen bringen könnte, die Sie nicht in ihren Text erwähnt haben, wäre die volle Herstellung der territorialen Kontrolle des syrischen Gebietes durch die amtierenden syrische Regierung unter Anwendung oder Androhung von Gewalt gegen den illegal errichteten us Stützpunkt in Syrien.

    Was passiert wenn die syrische Armee gegen diesen vorgeht? Wie reagiert die Amis dann?
    Ich persönlich denke das die Aussage zur Kriegsbereitschaft diesen Konfliktpunkt neben den koreanischen heißer in Betrachtung zieht.

    Eine Teilung Syrien wurde doch schon mehrfach als unrealistisch von der russischen Seite öffentlich verlautbart.

    1. Das mag möglich sein, aber da bin ich eher unbesorgt. Mein Verdacht in Richtung Wirtschaft/Finanzen hat so einige Gründe, vor allem den, dass Russland, zumal wieder mal von den amis bedroht und bedrängt, früher oder später sowieso Schritte in diese Richtung unternehmen muss und wird. Auch passt das zur Grundlinie Russlands, mit Bedrohungen umzugehen, siehe z.B. die Reaktion auf und den Umgang mit den Sanktionen.

      Und: Mehrere der letzten Überfälle der amis hatten zumindest auch (und hochwahrscheinlich primär) den Grund, dass die jeweiligen Regenten (Hussein und Gaddhafi) aus dem Käfig des öl-$ ausbrechen wollten. Dieser allerdings ist eine absolut zentrale und unerlässliche Basis für die „Macht“ und den Reichtum der amis.

      1. Wieder ein klärender Artikel über sehr komplexe Dinge. Danke an Russophilus. Mich beruhigt das Lesen Ihrer Kommentare.
        Das Verbringen schweren Geräts an die Grenzen Russlands dürfte Machtgehabe auf verlorenem Posten sein.

        Es ist wohl so, daß es den Strippenziehern in den VSA bzw. der privaten US Corporation daran gelegen war, die Bodenschätze NK s zu ergattern. Solange sie ihre Dollarpapierchen drucken können und Werte dafür bekommen, läuft alles gut. Nun zeigt sich Widerstand, unerhört für diese Satansclique. Wobei nicht ganz klar ist, wer in der Regierung Trump nun wirklich das Sagen hat. Man spielt uns ein Theaterstück vor. Aber das gilt ja weltweit.

        Es gibt, es sei ihnen gedankt, positive Kräfte in Russland und China, die den Ausgleich suchen und vollendete Tatsachen schaffen. Ich bewundere Putin von Tag zu Tag mehr. Ohne ihn hätte es längst geknallt.

    2. Die US-Basen in Nord-Syrien sind kleine Enklaven und daher nicht haltbar. Dass sie vom Natopartner Türkei geschützt werden, ist schwer vorstellbar, nachdem es sich die USA durch Kurdenunterstützung mit der Türkei verscherzt haben.
      Ar Tanf an der irakischen Grenze ist ebenfalls isoliert, die Iraker haben kein Interesse, für die US special ops Schutz zu gewährleisten. Abgesehen von direkter Gewalt gibt es einige Möglichkeiten, diese Okkupanten zu einem raschen Abzug zu bewegen. Zum Beispiel, sie von jeglicher Versorgung abzuschneiden. Deswegen verhält sich Russland diesbezüglich noch zurückhaltend.
      Meine laienhafte Sicht.

  17. @ Russophilus

    >> Ein Schmankerl dabei sind z.B. erfolgreiche Tests eines 235’er (raketengestütztes Abwehrsystem, insb. gegen atomare Interkontinentalraketen) Nachfolgers, der nunmehr auch in einer mobilen Version vorliegt und bereits erfolgreich getestet wurde. Dieses System macht die Zerstörung von anfliegenden Raketen noch im Weltraum möglich (und damit fürs Zielland Russland nahezu irrelevant).

    Gerade darauf gestoßen. Es erschien ein Interview vom Oberst a.D. Michael Chodarenok (MCh) mit dem Chefkonstrukteur von Almas-Antej Pawel Sozinow (PS).

    Quelle: „MIK Nachrichten“ vom 30.11.2017
    https://vpk.name/news/199866_novyimi_sankciyami_nas_ne_napugat.html

    Zu A-235, „Nudol“:

    PS: Formell gibt es kein Projekt unter dem Namen A-235 o.Ä. Das einzige, was ich sagen darf: wir arbeiten derzeit mit Erweiterung der Möglichkeiten von FLA Systemen für Bekämpfung von nicht-strategischen Kampfmitteln.

    Zu S-500:

    S-500 übertritt sowie die früheren Systeme als Waffe der 5. Generation als auch ist THAAD weit überlegen. Und dient nicht nur Bekämpfung von Flugzeugen sondern auch Raketen.
    S-500 ist ganz anders als S-400 technisch gestaltet, es beinhaltet andere Ortungs- und Computersysteme und prinzipiell neuere FLA Raketen.

    In den Basismodi läuft S-500 vollautomatisch. Der manuelle Modus ist vorgesehen, aber unter den Bedingungen der Verfolgung von mehreren Zielen ist eh irrelevant.

    (Kommentar von MCh bei Satanowski dazu:
    Das Schlimmste, was bei FLARS Übungen passieren kann – wie ich gesehen habe – wenn ein Operator die Idee bekommt, das System manuell zu steuern und ihm vom Stress „den Panzerturm keilt“ (AdÜ. der verbreitete rus. Begriff für erstarren).
    Die ausgeklügelte Technik hat wesentlich kürzere Berechnungs- und Reaktionszeiten als Mensch. Das Prinzip ist eine Faustregel seit den 80rn).

    PS: Das größte Problem, das Tests von S-500 betrifft sind fehlende Übungsplätze. Früher haben wir die Weiten in Süduralsteppen benutzt, aber jetzt gehören sie großenteils Kasachstan.

    (Kommentar von MCh: und das ist wirklich nicht lustig. Bei unseren russischen unendlichen Weiten haben wir jetzt nur begrenzte Möglichkeiten die neuen Systeme zu testen.
    Da die Übungsplätze
    – mit Messzentralen ausgestattet sollen,
    – die Anschlagstelle für z.B. S-200 eine freie, flache Fläche mit dem Durchmesser ca. 700 Km benötigt, um beim Absturz untersuchen zu können,
    – auf der Route hochpräzise Messstationen platziert werden sollen usw.)
    ***

    Mch: Was dürfen Sie uns zum Thema S-350 Witjas erzählen ?

    (AdÜ: Witjas, auch Vityaz zu dt. ~ Edelritter)

    PS: Die Eigenschaften von S-350 übertreffen weit ähnliche Entwicklungen von NATO Technik.
    1. Mehrfunktionsfähiges Radarsystem (RLS) läuft sowie im sektoralen als auch 360° Modus. das ermöglicht Bildung vom Wirkungskreis für Beschuss von Zielen mit FLA Raketen mit aktiven Schlagköpfen.
    (Mch in der Sendung: S-200 konnte nur im kleinen Schusswinkel wirken, S-300 funktioniert sektoral, deswegen ist S-350 ein Durchbruch)

    2. Die RL Station ist umbemannt und vollautomatisch. Das bringt drei Vorteile.
    Die Mannschaft in der Zentrale wird dadurch am besten a) von der Strahlung und b) von RLS-Vernichtungsraketen beschützt. Dazu: eine ausgebildete Mannschaft kann ein Bündel von Radaren und Raketendivisionen gleichzeitig aus der entfernten, dedizierten Zentrale bedienen.

    3. Witjas verfolget (im Vergleich zu früheren Systemen) wesentlich größere Anzahl von Zielen, es ist vorgesehen zum gleichzeitigen Bekämpfung von mehreren Überfällen von Kampfdrohnen, Flugzeugen und Raketen.

    4. Erhöhte Wartungs- und Fehlersuche- und Reparaturfreundlichkeit. Automatische Diagnose bei Minimum von tech. Personal.

    ***
    MCh.: Wir stehen derzeit vor dem aktuellen Problem wie billige Drohnen.

    Zwei Fälle sind besonders markant.

    1. Bei Deir ez-Zor schickte der IS eine mit einer selbst gebastelten Bombe Drohne, die das Munitionslager von der SAA zerstörte und Offensive wesentlich verlangsamte.

    2. Eine primitive nordkoreanische Drohne – aus Essstäbchen und Frühstücksfolie gebastelt – ausgestattet mit einer billigen Canon Kamera, brachte gute Fotos von amer. Basis in Pusan (Südkorea) und konnte unversehrt nach Pjöngjang kehren .

    Es ist klar, dass eine Rakete von S-XXX Systemen einfach Geldvergeudung und ineffizient wäre. Da soll ganz preiswerte Losungen her, zum Preis Handvoll Drohnen pro Rubel.

    Welche Wege geht Konstruktionswissenschaft dabei ?

    PS: Amerikaner experimentieren viel mit Laserwaffen. Diese aber sind für schlechte Wetterbedingungen kaum geeignet (beim Regen oder Nebel).

    Mch: …je teurer, desto praller Taschen der Hersteller.

    PS: Wir tendieren uns zu zwei anderen Wegen.
    Entweder so eine billige, aber intelligente Drohne mit einigen „Schrottflinten“ auszustatten
    oder
    für diese Drohnen ganz billigen Miniraketen (für größeren Abstände) zu entwickeln, die preiswerter als z.B. uralte Manpads „Igla“ sind. (AdÜ: „Igla“, zu dt. Nadel).

    Bei manchen Fällen sind auch ELOKA Mittel relevant, für Eingriff in die Radiofrequenzen und Steuerung, diese geben leider aber 100% Garantie der Zerstörung nicht.

    1. Ja, sehr erfreulich das alles – und: Man merkt, dass Ingenieure arbeiten und entwickeln und keine Marketing Plapperpuppen.

      Was die Bekämpfung von Drohnen angeht, so stimme ich voll zu. Da werden zum Einen Eloka gebraucht (sollte Russland mehr oder weniger fertig in der Tasche habe und nur auf klein und billig umbauen müssen), zum Anderen werden physische Wirkmittel gebraucht; der „Schrot-Flinten“ Ansatz klingt für mich plausibel.

      Was den Mini-Raketen Ansatz angeht, so habe ich da Zweifel. Lösungen auf der Basis Schusswaffe werden immer billiger sein, aber natürlich den Nachteil der Reichweite haben. Allerdings: Die Zielgruppe sind ja kleine, tief fliegende Drohnen, die aber demnächst durchaus auch in Schwarm-Angriffen (Saturation) zu erwarten sind; ein weiterer Grund, warum ich den russischen Schrot-Ansatz für gut halte.

      Was die S-350 angeht, freut mich der Fortschritt besonders, weil ich schon lange der Ansicht bin, dass dieses System von sehr hoher Bedeutung sein wird. Sicher, eine S-500 wirkt beeindruckender, hat viel höhere Reichweite usw., nur sollte man sie auf Hochwertziele begrenzen; sie ist teuer.
      Was im Alltag, im Kriegsszenario, gerade gegen usppa/nato (stark luftlastig) gebraucht wird ist ein System mit einer gut handhabbaren Größe, das relativ billige Raketen abschießen und mit 90% der Bedrohungen fertig werden kann. Entsprechend sehe ich persönlich die S-350 auch weniger in S-X00 Reihe denn als „großen Bruder“ der Buks.

      Kurz, die S-350 wird wohl nicht im Rampenlicht stehen und bieder erscheinen, aber sie wird den größten Teil der Aufgaben abdecken und erledigen – auch weil sie auf Panzer- wie auch auf LKW-Fahrgestelle montiert werden kann und ebenso insbesondere auch gut in fast alle Schiffe oberhalb von Küstenboot integrierbar ist. Auf Korvetten wird sie das Haupt LA System sein und auf den großen Schiffen wird sie sehr nützlich sein zwischen Kashtan u.ä und S-400/500 basierten Systemen sein, also den sehr wichtigen mittleren Bereich abdecken und dabei – bemerkenswert! – größere 120 km Raketen wie auch kleinere 30-60 km Raketen (und davon dann die 4-fache Anzahl) im Abschusscontainer haben.

      Kurz noch zu den amis: Na ja, inkompetente Idioten eben, die mittlerweile an die eigenen marketing science-fiction Märchen glauben. Gute Güte, jeder Ingenieur, der auch nur mal in der Nähe dieses Bereiches war weiss, dass 1) Laser witterungsempfindlich sind (z.B. Regen, Nebel, Wolken, sogar Insekten) und 2) dem gnadenlosen Gesetz der Physik unterliegen, demzufolge die Energie alektromagnetischer Strahlung im Quadrat zur Entfernung abnimmt. Hat ja einen Grund, dass die amidioten bei ihren großmäuligen „Demonstrationen“ (ihres Lachsystems) nur auf kurze Entfernung und nur gegen *Plastik*drohnen eingesetzt wurden.

      Aber bitte, ich will nicht maulen, sondern mich für Russland freuen, das derart unfähige und verblödete impotente Gegner hat.

      1. Hallo @Russophilus

        ich als nicht so bewandter in Waffentechnik hab mal eine Frage, die , entschuldigung, vlt. etwas naiv klingt.
        Sie beschreiben ja immer wieder was die ganzen russischen Abwehrsysteme können. Und ich glaub das auch sofort.
        Aber, ich nehm mal kurz an, ich wär ein Ami , und weiss annähernd, dass ich da nicht einfach meine „guten“ Raketen hinschicken kann, ohne dass sie sogleich runtergeholt werden. Könnte ich dann nicht auf die Idee kommen „fake“-Raketen zu schicken und zwar so viele, dass der Gegner sich erstmal leerschiesst ?

        PS:
        Ihre vorgestellte Analyse und Einschätzung trifft und erklärt voll und ganz.
        Danke für diese stete Bemühung!

        1. Doch, das wäre natürlich möglich, aber …

          – Die Kosten einer Rakete liegen *nicht* im Waffenkopf. Der Sinn einer solchen Aktion wäre also zweifelhaft.
          – Militärs ticken eher nicht so. Die gehen sowieso davon aus, dass nicht alles, was sie abfeuern, auch durchkommt.

          Unterm Strich bliebe jedenfalls ein sogenannter Saturationsangriff, also ein so massiver (Anzahl der Raketen/cruise missiles) Angriff, dass die Abwehrsysteme des Gegner überfordert werden.

          Allerdings sind die Russen nicht blöde und wissen natürlich, dass ein Saturationsangriff sehr wahrscheinlich (und in der Tat eines der wenigen tatsächlichen Mittel der amis) ist – und sind gut vorbereitet.
          Wenn ich das nun auch nicht im Detail ausführe, will ich doch eines noch anfügen: Soweit möglich ist eine der besten Möglichkeiten, eine solche Attacke abzuwehren, die Quelle (z.B. Schiff) auszuschalten … und an dem Punkt wird’s sehr hässlich für die amis (u.a. weil Schiffe ganz erheblich teurer sind als Raketen und weil man sie auch nur viel langsamer neu bauen kann).

    2. Sehr geehrter Ixus, Jeder Ingenieur, der den Artikel liest, muss doch den Wunsch verspüren, mit solchen klugen Kollegen, an solchen Aufgaben, für den Schutz, der Menschen , zusammen zu Arbeiten.

        1. Die **** die solche „Einsätze“ planen hoffen wahrscheinlich darauf, daß die Terroristen sich totlachen.
          Leid tun können einem dagegen die Polizisten, die solchen Schwachsinn umsetzen müssen.

        2. Merkwürdigerweise sind selbst solche Kindergarten-Spielchen an unseren Grenzen aus „humanitären“ Gründen zur Abschreckung anbrandender Fickilanten-Fuhren strikt verboten.

          Was natürlich auch daran liegen kann, dass dann möglicherweise die Polizei-Autos mit tieffliegenden Migratten-Bombern kollidieren könnten, die hier im Minuten-Takt den Dreck dieser Welt -getarnt als „Familiennachzug“- in die hiesigen Müllkommens-Center karren, die schon kurz darauf raubend und mordend durch unsere Städte marodieren, um die ihnen versprochene Beute in Augenschein zu nehmen.

          1. @Alfons

            Mehrfach wurde auf diesen Seiten ja schon die (untergehende) deutsche Hochkultur angesprochen. Und auch, dass Sprache aufgrund der Plastizität des Gehirns das Denken formt.
            Jedesmal wenn ich eine Ihrer Auslassungen über die Flüchtlinge lesen, frage ich mich, wie es passieren konnte, dass ein aufrechter Deutscher wie Sie sich zu einem solchen Abschaum von Worten und Wortschöpfungen hinreißen lassen konnte.
            Das dient weder dem Erhalt der deutschen Sprache noch der Denkfähigkeit (s.o.).
            Ich denke, wir sollten hier mit gutem Beispiel voran gehen und alle die deutsche Sprache verunglimpfende Ausdrücke tunlichst meiden.

            1. Da haben Sie nicht ganz unrecht.

              Ab sofort werde ich die Schwachpunkte der Fickilanten-Flutung, die mit dem Versprechen auf fette Beute zu endlosen Millionen als unsere Mörder gelockt werden und die raubend und mordend durch unsere Städte marodieren, nur noch in Versform mit wohlgesetzten Worten anmahnen.

              Selbst, wenn die Todesschreie deutscher Frauen durch die Straßen gellen, so werde ich es mit Zille halten und ein paar Strichmännchen in negroid dem werten Publikum zur Erheiterung darbringen.

              1. Ps.: von welchen „Flüchtlingen“ faseln Sie eigentlich?

                Sind damit die Steinzeit-Viecher gemeint, die zuerst quer durch Affrika marschieren, um dann erst hier im bunten Land wieder zur Besinnung zu kommen und zur Erleichtung sofort in unsere Bäder onanieren, Frauen in den Rücken treten, vergewaltigen und ersäufen?

                Wer immer noch von edlen, hilfsbedürftigen „Flüchtlingen“ schwadroniert, hat den Schuss nicht gehört, erkennt nicht seine Todfeinde und wird die kommenden Jahre nicht überleben.

                Wir befinden uns längst in einem Vernichtungskrieg, bei dem unsere Gegner die tödlichsten Waffen überhaupt einsetzen: die Massenmigrations- und die noch weit bestialischere „Volksvertreter“-Waffe.

                Unter den marschierenden und marodierenden Migratten-Heeren gibt es mit absoluter Sicherheit nicht einen einzigen Flüchtling, der hier ein Aufenthaltsrecht oder gar einen Asyl-Anspruch hat.

  18. „Aber bitte, ich will nicht maulen, sondern mich für Russland freuen, das derart unfähige und verblödete impotente Gegner hat.“

    Mit solchen Sätzen tut man sich und seiner (an sich guten) Sache keinen Gefallen.
    Die Zionisten, die die USA in den Krieg treiben, sind heimtückisch, skrupellos und statten diese mit allem aus, was eine moderne Kriegsführung braucht. Sie haben weltweit genügend Hilfstruppen, zusammengekauft durch willfährige Marionetten. Kampfmoral wird durch Geld, Versprechen und raffinierter Propaganda erzeugt.
    Wir Deutsche sollten uns ohnehin mehr auf die Heimatfront konzentrieren. Nach der gescheiterten Übernahme der AfD durch den Merkel-Proxy und Ex-NATO-Offizier Pazderski werden die Antideutschen (und Zionisten in Personalunion) weiter Eskalationsstufen zünden.

    1. Die Zionisten, die die USA in den Krieg treiben, sind heimtückisch, skrupellos und statten diese mit allem aus, was eine moderne Kriegsführung braucht. Sie haben weltweit genügend Hilfstruppen, zusammengekauft durch willfährige Marionetten.

      Hört! Hört!

      Oder meinen Sie die Schiffe, die zurück in den Hafen gebracht werden müssen, die Flieger, die man nur mit Druck und Betrug verkaufen kann, weil sie so schlecht sind, die Raketen mit Trefferquoten im einstelligen Bereich, usw.?
      Aber vielleicht meinten Sie auch „unsere“ 95 einsatzfähigen Panzer? Oder unsere nicht mal drei Dutzend Hubschrauber, die allerdings nicht über Wasser fliegen dürfen und nur in warmen aber nicht zu warmen Nächten kurz vor oder nach dem Halbmond?
      Oder einfach nur allgemein die „supermächtige nato“, die regelmäßig bei gemeinsamen Manövern vorführen, wie inkompatibel und uneinheitlich ihr ganzes Zeug ist?

      Bei der Gelegenheit übrigens ein Lob an „unsere Beschützer“, die amis, die es dieses Jahr geschafft haben, in ihre Basen zurückzukehren ohne Zwischenlandung auf einer Landstraße, um nach dem Weg zu fragen und sich auch nbicht im Land geirrt haben. Bravo, gut gemacht.

      1. Sehr geehrter Russophilus, DANKE; Es geht doch nichts, über Herzhaftes und Befreiendes Lachen / Trommeln auf dem Boden/ Lachkrampf mit Kiefermuskelkrampf, in diesen harten Zeiten.

    2. Padzderski ist keine Ausnahme.

      Nahezu die komplette AfD-Führung ist mit Zion-Abschaum durchseucht, der hier sein altes „teile und herrsche“-Mörderspiel spielt.
      Allerdings ist es bei den anderen Flügel der vereinigten Mörderbanden (sog. „Volksparteien“) nicht anders – auch dort ziehen die Kryptos überall die Fäden.

      Gleiches gilt für die Pseudo-Patrioten-Demos wie Pegida u.ä., wenn deren Stürzenbergers und Bachmänner von ihrem „christlich-jüdischen Abendland“ schwafeln und Super-Zion Sellner „defend europe“ mit seinen Jung-Krummnasen auf denglish schwadronieren, aber das Wort „deutsches Volk“ nicht über die Lippen bringen.

      Noch ist alles Inszenierung und wer sich mit den Krummnasen einlässt, landet wie vorgesehen im Schlachthaus am Haken.

      1. Tja, Alfons, wenn für die Rückeroberung dieses Landes nur Ihre wirklich 100% Zuverlässigen (wer auch immer das sein soll) geeignete Verbündete sind, werden diese ca. 35 Personen wohl leider nicht viel bewirken können.

        1. Tja, Blue Angel,
          wenn die Rest-Deutschen wieder auf ihre alten Schlächter reinfallen, die hier ihre „kill Amalek“-Deutschen-Abchlachtungen betreiben, dann ist sowieso Schicht im Schacht.

          Wie ist es möglich, das bösartige Mörderspiel nicht zu durchschauen, bei dem wir mit allen Mitteln gegen die dumpfen Bückfleher gehetzt werden, während unsere Heimat zugleich mit diesem Abschaum geflutet wird und wir von den Justiz-Bütteln der vereinigten Mörderbanden (sog. „Volksvertreter“) bei jeder Gelegenheit öffentlich zur rechtlosen Köterrasse gegenüber dem ins Land gelockten Dreck dieser Welt degradiert werden?

          Wer so etwas tut, dessen Ziel ist ein äußerst blutiger Krieg in unseren Städten.

      2. @ Alfons. Zustimmung, insbesondere was Sellner und auch Schnellroda betrifft.
        Ich habe mich etliche Monate beim SiN-Forum beteiligt.
        Bin jetzt dort ausgestiegen. Verschwendete Energie.
        Die bespiegeln sich selbst mit ihren französischen und Ami-Philosophen. Immer wieder dieselbe Leier.
        Ich habe u.a. etliche Male auf die Bedeutung der deutschen Sprache hingewiesen. Bis auf wenige Ausnahmen war das vergebliche Liebesmüh.

        Deutsch-nationale Positionen sind dort unerwünscht.
        Der ganze Laden ist mir inzwischen suspekt [muß aber zugeben, daß ein Vorname von mir Paranoia ist].
        Frage: Ist Sellner Jude? Würde ins Bild passen. Lichtmesz ist ja ein Krypto.

        1. Nimmt das nie ein Ende, die „jüdisch“ Kacke? Kapiert ihr nicht, dass nicht zionistische sondern jüdische Friedhöfe geschändet werden, wenn wieder mal „die juden“ – sprich, die zionisten – eine Sauerei gemacht haben? Kapiert ihr nicht, dass zionisten sich rein praktischerweise „jüdisch“ nennen, aber, wenn überhaupt nur dem Anschein nach oder rein zufällig jüdisch sind?

          Und auch darauf möchte ich nochmal hinweisen: Wirklich jüdisch-Gläubige gehören mit zu den erbittersten Gegnern der zio Brut!

          Sowas wie „ist xyz jüdisch?“ will ich hier nicht haben. Welchen religiösen Glauben xyz hat ist seine Privatsache und zwar grundgesetzlich besichert. Ob xyz zionist ist, das ist doch die relevante – und üblicherweise auch gemeinte – Frage. Nur: Wenn ich „zionistisch“ meine, dann kann ich doch auch gleich „zionistisch“ sagen.

          1. Mir ist jeder suspekt, der die Schuld-Kult-Knute schwingt, denn das ist der Ring, um die Völker und besonders die Deutschen zu knechten.

            Es sind auch deutsche Juden, die schwerste Schuld auf sich geladen haben.
            Allerdings nicht alle, viele waren Mitläufer und Opportunisten, die sich die Knechtung der Deutschen zu eigen machten und daraus ihren Aufstieg und Wohlstand saugten.
            Sie haben nur nachgetreten, als ihre Kumpeln das deutsche Volk bereits in den Dreck geprügelt und viele Millionen ermorden hatten.

            Wenn es deutsche Juden gibt, die nicht zugleich Freunde der bösartigen Anhänger Zions sind, wo sind diese, um diesen Bestien, ihren Zentral-Ratten und deren Kollaborateure zu widersprechen, die weltweit eine Blutspur ohnegleichen durch die Geschichte der Völker ziehen?

            1. Vielleicht sind sie genauso unterdrückt wie alle anderen auch und halten deshalb den Mund?

              Wie auch immer. Wer „zionistisch“ meint, der soll doch einfach auch „zionistisch“ sagen.

            2. „Mir ist jeder suspekt, der die Schuld-Kult-Knute schwingt“

              Sellner und Co schwingen die Schuldknute? Nein, hier ist ja ihr Ansatzpunkt das die Sellner (als Beispiel) seine Vid´s und Vorträge nicht nur in Deutsch sondern (wie böse, erschütternd und entlarvend) auch in Englisch gibt.

              Der Rest ihres Posts ist, wie so oft, verallgemeinernd und historischer Unsinnig.
              „DIE Juden“ haben „DIE Deutschen“ geknechtet und ausgeplündert. Seltsam das es reiche Deutsche und auch arme Juden gegeben hat.

              Und wo sind die Juden welche gegen das Zionistische System stehen?
              Wie wärs mit Finkelstein, mit Hecht-Galinski mit Chomsky. Drei durchaus bekannte Beispiele.
              Was passiert den mit Juden welche Israel kritisieren, sie werden diffamiert und zb. als „selbsthassende Juden“ bezeichnet.
              Super das dann ach so Wissende, wie Alfons, diese Meinungen gar nicht in der zur Kenntnis nehmen KÖNNEN.

              Die Ähnlichkeiten ihrer Einstellung mit der von ANTIFA und Antideutschen ist unverkennbar.

        2. Dem muß ich widersprechen, Ekstroem: Lese dort (bei sezession) inzwischen auch schon einige Zeit mit und finde viele interessante Denkansätze.
          Die Stärke einer Bewegung ist m. E. auch in einem gewissen Pluralismus begründet. Nur so kann einer vom anderen noch dazulernen und in Diskussionen kommt man oft zu besseren Lösungen als wenn alle komplett gleich ausgerichtet sind und gleich denken.
          Zum Mitdiskutieren würde mir auch der philosophische Bildungshintergrund fehlen, aber ich freue mich, durch Mitlesen von dem anderer profitieren zu können.

          1. @ Blue Angel. Jeder muß halt seinen Weg finden.
            Interessante Denkansätze und gute Leute gibt es dort sicher.
            Sellner ist mir u.a. suspekt wegen seiner Orientierung an der PC, seiner Abgrenzung von „Rassismus“ und „Nationalismus“, seinem dauernden Schielen nach der Mehrheitsmeinung etc.

            Ein großes Problem bei dem Blog ist zudem die Ignoranz [bis auf wenige Ausnahmen z.B. Grambauer] alternativer Sichtweisen [alternativ zum Mainstream] auf die Welt.
            Ohne das, was diffamierend „Verschwörungstheorie“ genannt wird, ist aber z.B. Geschichte nicht verstehbar.
            Vor kurzem hab ich grad mal wieder die SiN-Seite überflogen und nichts Neues gefunden.
            Nicht mehr interessant für mich.

    1. Die Südfront schreibt: „The death of Saleh will likely shift the current balance of power in Yemen and contribute to the growing influence of the Houthis and one of their backers – Iran in the country.“

      Ich weiss es ja nicht ob das hier wirklich dem Einfluss der Houthi zuträglich ist wie SF schreibt. Immerhin stützten die ihre Herrschaft in Sanaa und Legitimität übers Militär mehr oder weniger auf ihn. Andererseits bin ich nicht tief genug drin in der Materie was Jemen angeht. Und dieser Saleh scheint ein ziemlicher Wendehals gewesen zu sein, also besser das der weg ist. Irgendwie alle innenpolitischen Kräfte im Jemen. Immer zu den Saudis orientiert. Mal mehr, mal weniger. Das gilt für Leute aus Nord wie Südjemen. Und im Südjemen ist die alte KP (Hirak) erst recht gespalten. Da gibt es Leute die zu den Houthi halten, wie den alten Südjemen-Präsidenten al-Beidh, solche die mit den Saudis rummachen- und auch reichlich Al-Qaeda.

      Nur die Houthi nicht. Die drehten immer ihr eigenes Ding. Offenbar ganz gut unterstützt vom Iran. Und hier fängt das Ganze an für uns interessant zu werden. Denn Jemen ist ein Baustein im großen globalen Kontext. Heute erst las ich einen Artikel in der US-Presse, der daran zweifeln lässt, dass die Patriot-Abwehrsysteme der Amis die iranischen Scud-Derivate welche die Houthi neulich auf die Saudis abgefeuert haben vom Himmel über Riad holen konnten. Angeblich traf die Patriot – jedoch nur den bereits abgeworfenen Booster der Scud. Der Sprengkopf sei unbeirrt in der Nähe des Flughafens eingeschlagen. Und zwar so hart, dass es die wartenden Fluggäste im Terminal „aus ihren Sitzen geworfen“ hätte.

      1. Diese Houthis sind aber auch Teufel und schrecken vor nichts zurück. Hätten die den ami einige Wochen vorher die genauen Bahndaten der Rakete gegeben, dann hätten die ami patriots eine erheblich höhere Trefferchance gehabt; womöglich sogar knapp über 10%!

        Aber diese Houthi-Teufel haben sich natürlich kackdreist die Freiheit herausgenommen, genau wie die amis und brits zu verfahren und einfach drauflos zu ballern.

        Ausserdem schießen die Houthis ihre Raketen nicht, um demokratie und Menschenrechte zu bringen wie die amis sondern weil sie fiese terroristen sind, die sich der wertewestlichen demokratie Bewegung in den Weg stellen. Diese Teufel!

          1. Ich habe mich bewusst noch nicht dazu geäussert. U.a. weil ich dem Braten nicht traue und zu wenig Kenntnisse zum Jemen habe, um das einfach so einschätzen zu können.

            Erst mal nur so viel: Man berichtet, der Ex-Präsident sei von den eigenen Leuten, den Houthis ermordet worden. Das mag sein, aber ich bin ziemlich sicher, dass es nicht *so* wie dargestellt ist/lief und dass man einiges an Kontext braucht, um das einordnen zu können. Also halte ich erst mal die Klappe, bis ich mehr weiss.

            1. Der Getötete „koalierte“ anscheinend schon öfter herum.
              Find es nur beachtlich, weil: unzuverlässig – weg
              So einfache Regeln könnten sich als heilsam beweisen, – würd ich sagen, wär ich nicht anständig sozialisiert.

            2. Was ich so mitbekommen hatte war, dass Ali Saleh im Interview auf seinem Fernsehkanal in Sanaa am Mittwoch (39.11.2017?) öffentlich ankündigte, den Kampf gegen die Saudische Koalition einstellen zu wollen und lieber zu verhandeln. Obendrein rief er seine Anhänger im Volkskongress GPC und in den Streitkräften dazu auf, ihm zu folgen und ihn dabei zu unterstützen.

              In Sanaa gibt es ein militärisches Sicherheitskomitee, das den Oberbefehl über die Armee, Spezialkräfte des Innenministeriums und paramilitärische Einheiten inne hat. Außerdem gibt es so eine Art Volksregierung, in der Vertreter der Volkspartei, der Ansarullah („Houthis“) und anderer volksdemokratisch und sozialistisch, also säkular, ausgerichteter Parteien vertreten sind.

              Sowohl das Sicherheitskomitee als auch die Volksregierung verstanden mehrheitlich das „Vorpreschen“ Salehs als Verrat an und nahmen entsprechend Stellung. Offenbar ließen sie sich noch etwas Zeit, damit sich jeder Militär oder frühere Saleh-Anhänger im Hinblick auf die nationale Selbstbestimmung richtig entscheiden konnte. Als sich herausstellte, dass nur wenige Leute dem alten Anführer zu folgen gedachten, schlugen sie den Aufruhr nieder.

              Ich denke, dass der Jemen gestärkt aus dieser Krise hervor gehen wird und die Saudis das schon bald zu spüren bekommen werden.

              1. Ergänzung:

                Hier ist ein Link von 2015 mit einem „Parteibuch“-Artikel, der die Genese des Konfliktes im Jemen beschreibt.

                https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2015/05/01/wer-kampft-gegen-wen-im-jemen-1/

                Mit der Ausschaltung der kapitulationsbereiten Kräfte um Saleh, ist jetzt die „Personal-Konstellation“ entstanden, die dem islamischen Endzeit-Mythos entspricht. Nach diesem erscheint der Endzeit-Erlöser im Nahen Osten, um den Menschen dort bei ihrer Befreiung von Terror, Zwietracht und Not beizustehen.
                Im Ringen mit den Kräften der Finsternis und einigen arabischen Staaten siegt er schließlich, weil ihm der Chorassani und der Yamani zu Hilfe kommen.

                Dass in meiner Sicht W. Putin der Endzeit-Erlöser ist, dürfte jedem, der meine Kommentare schon länger verfolgt, klar sein.
                Ali Khamenei, der religiöse Führer Irans, ist jener Chorassani, denn er wurde in Maschhad, der Hauptstadt der iranischen Provinz Chorassan geboren.
                Abdul-Malik Badreddin Al-Houthi ist als Anführer der Ansarullah die treibende Persönlichkeit der jemenitischen Volksrevolution, jener Yamani, der das saudische, königliche Kartenhaus durch ein paar energische Schläge zum Einsturz bringen wird.
                Wann? Spätestens 2020!

                Noch ein paar Worte zur „russischen Zeitmessung“ in jedem Konflikt. (Siehe analitik-artikel vom Kater).
                Warum gewährt Russland jedem Konflikt seine „eigene Zeit“, ehe es aktiv eingreift?
                Der Konflikt und die kämpfenden Kräfte müssen gewissermaßen „reifen“. Es geht stets um Selbstbestimmung. Da wäre ständiges Eingreifen von außen schädlich. Die um Selbstbestimmung ringenden Kräfte müssen einen Prozess geistiger Klärung, der Organisation von politischen und militärischen Potenzen u. v. a. m. durchlaufen. Auch harte Kämpfe und viele Opfer, bis die Masse der Leute die bösen Spiele der Verderber durchschaut hat und eine gute dauerhaft Wahl treffen kann.

                Russland will ja andere Länder nicht erobern, aber völkerrechtlich konformen Beistand leisten. Wenn es gar nicht anders geht, auch militärisch. Das aber nur von kurzer Dauer und wenn die Führung des Landes bereit ist, für eine beschränkte Zeit russische Dominanz in der militär-politischen Sphäre zu akzeptieren.

                Im Jemen überlässt Russland momentan dem Iran die Hauptrolle des Unterstützers der revolutionäre Kräfte. Wahrscheinlich wird es demnächst auch nur im UN-Sicherheitsrat de-eskalierend aktiv.
                Mir scheint, dass die sunnitische Mehrheit im Jemen inzwischen begreift, dass revolutionäre Ideen der Ansarullah durchaus nichts Schlimmes sind, sondern ihre eigenen Interessen aufnehmen. Die Volkspartei und andere Parteien sehen in den Houthis Kampfgenossen (keine Feinde), von denen man lernen kann (wie auch umgekehrt).
                Da ist die tragfähige Zukunftsgemeinschaft des Jemen unter Einbeziehung der Streitkräfte im Werden. Der Status, der dem russischen Interesse entspricht. Wo die gesellschaftliche Toleranz in Hinsicht auf Religionsgemeinschaft und Stamm gedeihen kann, weil übergeordnet Solidarität entsteht.

              2. Noch ein Nachtrag zum saudisch-jemenitischen Verhältnis.
                Die Jemeniten gelten als die „armen „Vettern“ der heutigen Saudi-Araber . Jemen mit seiner Gebirgslandschaft im Norden war immer ein Rückzugsgebiet für die Verlierer bei den Kämpfen in der arabischen Wüste.

                Dank günstiger klimatischer Bedingungen und Bewässerungsmöglichkeiten ist der Norden dicht besiedelt, so dass der gesamte Jemen etwa so viel Einwohner wie SA hat. Im Gebiet um Sanaa, das immer wieder von der Saudi-Koalition bombardiert wird, leben fast 20 Millionen Jemeniten!

                Genug der Vorrede. Wie wir vernommen haben, begann Anfang November MbS in SA einen energischen „Anti-Korruptions-Kampf“. Etliche einflussreiche Leute wurden in vornehmen Hotels interniert, teilweise gegen üppige Kaution wieder freigelassen, andere stürzten gar mit ihrem Hubschrauber ab. In dieser Situation erklärte die politische Führung in Sanaa, dass sie gerne allen um ihre Sicherheit Fürchtenden Asyl gewähren würde!!!

                Weil das für die Position von MbS eine schwer wiegende Bedrohung bedeutete, heckte er gemeinsam mit seinen israelischen Freunden den Plan aus, Ali Saleh auf seine Seite zu ziehen, um durch einen Umsturz dort, die beabsichtigte Flucht seinen Leuten zu vergällen.
                Da der Plan schief ging, stehen die jemenitischen Türen allen fluchtwilligen Saudis nun weiter offen, was für die Konsolidierung der MbS-Herrschaft höchst schädlich sein wird. ….

                  1. HPB & Blue Angel:
                    Jemen ist, wie die Ukraine, ein Transportgebiet für Erdgas und Erdöl.
                    Man will Piplines bauen, (Rothschild), die diese Güter nach Asien Transportieren sollten.
                    Die Houthis sind ein Problem.
                    Die Armen sind immer ein Problem.
                    Auch die strategische Position die Jemen hat für den Meertransport.
                    Der Mord von Saleh wird keine positiven Veänderungen für Jemen bedeuten.
                    Im Gegenteil.
                    Wer diesen begangen hat, hat den Iran direkt angegriffen.
                    Es ist ein politischer Mord, der es zum Ziel hat, die iranischen Interesen in Jemen zu blockieren und damit einen Kriegsgrund gegen Iran aufzubauen.
                    Wenn Iran im kommenden Konflikt seine Interessen verteidigen will, wird das automatisch als Kriegsgrund gegen Iran verwendet werden.
                    Mit wahrscheinlichster Sicherheit wurde Saleh in einer seiner Residenzen von einem Mossad-Snipper, oder Sau-Snipper, getötet.
                    Man will den Krieg mit Iran und dieser, wenn sich die Türe öffnet, wird ausbrechen.
                    Doch dieser ist Teil einer ganz anderen Geschichte, viel interessanterer Natur…

                    1. @ Stefan Widmer

                      mich würden ihre weiterführenden Gedanken Interessieren .

                      was mir gerade durch den Kopf geht…

                      hat Trump es auf einen Krieg der Kulturen angelegt und das ganz bewusst?

                    2. Bedenken Sie allerdings, dass manche Prämisse von ihm objektiv falsch oder sehr fragwürdig ist. Ein Beispiel ist die Behauptung, es ginge beim Jemen um Erdöl pipelines nach Asien.

                    3. @ Russophilus

                      „es ginge beim Jemen um Erdöl pipelines nach Asien.“

                      das kam mir auch etwas seltsam vor

                      aber vielleicht könnten sie mir die Frage
                      beantworten nach dem Krieg der Kulturen

                      was trump erreicht hat das viele nun ihr wahres Gesicht zeigen , und wie unser Staat auf die Demos der Araber reagiert
                      , so gut wie gar nicht …

                    4. Aden und die vorgelagerten Inseln liegen am Zugang zum Roten Meer und umgekehrt am Zugang zum Arabischen Meer als Teil des Indischen Ozeans.

                      Es geht also um die Kontrolle von Seewegen, auf denen u. a. auch Öl transportiert wird. Insofern liegt Stefan Widmer nicht ganz falsch.

                    5. Dann liegt auch der Kellner nicht falsch, der mir Kartoffeln bringt, wenn ich Nudeln bestellt habe.

                      Man kann für so ziemlich jedes Land irgendeine Bedeutung finden; die Bedeutung des Jemen ist allerdings nicht die, pipelines nach Asien zu legen oder von mir aus auch zu kontrollieren.

                    6. @ Russophilus

                      das Jemen am Roten Meer liegend ein Strategisch wichtiges Land Land genau wie der Sudan ist über den ja hier geschrieben worden ist da scheinbar zu Russland über gelaufen
                      also sollten wir uns nicht am Öl festklammern
                      wichtiger ist das scheinbar nicht nur der Sudan sich neue Herren suchen und die Welt in Aufruhr ist , nichts an was man sich festhalten kann , Erdogan flippt gerade aus mein türkischer Schneider gegenüber spricht vom 3. Weltkrieg .
                      schon vor 30 Jahren hatte ich die Befürchtung das es irgendwann zum Krieg der Kulturen kommen muss da schon damals die westliche Politik was die Ölarabis betrifft surreal war bis heute haben sie sich im großen Maße im Westen eingekauft , Länder wie Frankreich dürften teilweise von ihnen abhängig sein und so sieht das Land auch aus , inzwischen ein Pulverfass da die Kulturen nicht zusammen passen und man krampfhaft versucht das hinzubekommen was nie funktionieren wird , deshalb auch die frage ob wir vor einem Krieg der Kulturen stehen und Trump gerade das Fass zum überlaufen gebracht hat , die frage war an alle gedacht.

                    7. @Zone:
                      Deutsche Sprache, schwöre Sprache.

                      War es zu meiner Zeit noch eine Selbstverständlichkeit, den Gehalt der Wörter zu verstehen, so fasse ich mir nur noch an den Kopf, wenn „die hier schon länger lebenden“, nicht in der Lage sind, zwischen „scheinbar“ und „anscheinend“ zu unterscheiden und beide Wörter wild durcheinander würfeln.

                      Zur Klarstellung:
                      „scheinbar“ steht für eine These, die nur fordergründig wahr ist, tatsächlich aber falsch ist.

                      Im Gegensatz dazu „anscheinend“: hier schwingt der Zweifel mit und zugleich die Vermutung, dass die damit verbundene These war sein könnte.

                  1. Was mich immer wieder wundert ist, dass ein öffentlicher, hochinstruierter und angesehener Beamte, (Dorfpolizist), einen Mitbürger so erbärmilch durch den Schlamm ziehen kann.
                    Aber auch, dass wenn dieser Mitbürger, der niemanden in seinem Dorf beleidigt, sich noch des Anrechts entzogen sieht, seinen Mitbürgern, die sich für seine Meinung interessieren, sich des Rechts entzogen sieht, das gründe Wörtchen („Antworten“) löschend, kann dieser sich nicht wohlfühlen.
                    Taktisch ist das richtig, immer dann, wenn
                    man des „Kellners Meinung und des Schwätzers Ausgüsse“ nicht, begründet, auf zivilisierte Weise und mit Fakten, entgegenkommen kann, oder will.
                    Zu anderen Themen:
                    Was geschieht heute, im Brennpunkt, auf der Weltszene?
                    Es handelt sich um zwei fundamentale, Ereignisse, beide, strategischer Natur.
                    Den Sumpf trocknen und Russland in die Kniee zu zwingen.
                    Jemen, so angeschaut, ist wichtig.
                    Weil Iran fundamental ist für die Verteidigung Russlands.
                    So auch Syrien.
                    Deshalb sprach ich mich in diesem Blog gegen einen Rückzug Russlands aus Syrien aus.
                    Wäre reiner Selbstmord in Raten.
                    Was wirklich geschieht mit dem „Rückzug“ der russischen Truppen aus Syrien ist, das die Grossarbeit getan wurde un man nun den Iranern den Rest überlässt.
                    Weshalb an Iran?
                    Weil Iran seine hochentwickelten Waffensisteme maximieren muss.
                    Aus dem Grund, weil der Krieg mit Iran, wahrscheinlich der erste sein wird, einer vielleicht langen Kette von grosssen Kriegen, oder aber, das Ende dieser Kriege bedeuten könnte.
                    Das das so ist, kommt Soleimanis Erklärung gerecht.
                    Wenn wir mit IS fertig sind, kommen die amerikaner und alle allierten Mächte die sich ohne die Erlaubnis von Damascus in Syrien aufhalten, an den Schlachthof.
                    Keine kleinen Worte und auch kein kleiner Mann der disese aussprach.
                    Iran weiss, dass es in den Krieg ziehen muss um zu überleben. Russland auch.
                    In diesem Szenarium friedlicher Kinder wird sich ein drittes an den Kinderchor anschliessen.
                    Das Erdoschweinchen.
                    Syrien ist ja immer inbegriffen wie auch Herzbollah.
                    Und noch mehrere werden mitsingen wollen.
                    Pakistan, Afganistan Serbien und Ungarn.
                    Die Chinesen werden nur Geschäfte machen wollen.
                    Hoffe nur dass diese sich nicht plötzlich einer schweren und unbekannte Grippe erkranken…
                    Eine der beiden Seiten ein wenig angeschaut, möchte ich die andere ein wenig begründen, (Kellners Meinung).
                    Den Sumpf trocknen:
                    Der Donald, mir persönlich völlig unsympathisch, anerkenne ich wie den weiltweit besten Schauspieler aller Zeiten.
                    Ist ein rein hystrionisches Objekt.
                    Wunderbar.
                    Sollte alle Oscars von Verfauliwood gewinnen.
                    Wir hatten in Argentinien einen Bauchredner, Chasman, mit seinem hochsympatischen Freundchen Chirolita.
                    Der Donald ist Chirlolita…
                    Der, der durch den Bauch redet, ist Bannon.
                    Mit einem briliantem Mannöver aus der Oeffentlichkeit verdrungen, arbeitet der jetzt seelenruhig den Sumpf zu trocknen.
                    Gleich wie Flynt.
                    Wie allen bekannt, hat der Donald dem Pentagon freie Hand gegeben über Kriegsangelegenheiten zu enscheiden (Aber nicht zuviel)
                    Dem Kongess hat er auch die „Macht übergeben“ um über die „Zukunft“ der amis zu entscheiden. (Auch nicht zuviel).
                    Man kann doch nicht so blöd sein blöcken die Schäfchen…
                    Noch viel blöder…
                    Man muss dem Donald ein Impeachment machen…
                    Worüber denn?
                    Die russischeVerschwörung ist tot. (Flynt).
                    Der Pentagon hat die Macht.
                    Der Kongress hat die Entscheidung…
                    Aber der Dondald hat das VETORECHT.
                    Schön.
                    Den Sumpf trocknen…
                    Wenn wir de Donald und Sein Mentor mit der Macht die diese Menschenwelt regieren will, vergleichen, sind diese nicht mächtiger als zwei fette und plumpe Mistfliegen die ein riesengrosses Kalb töten möchten.
                    Aber, wie ich immer wieder aufrecht erhalte, in der Fysik sind es die schwachen Kräfte, die die starken in ihrem Einfluss bestimmen.
                    Wie können Mistfliegen ein riesengrosses Kalb töten?
                    Man erklärt Jerusalem die Hauptstadt von Israel.
                    Mit der Erklärung genügt es doch…
                    Man kann doch nicht so blöd sein, blöken die Lämmer…
                    Doch und noch viel blöder.
                    Was der Bannon gedacht hat und der Donald ausführt ist einfach wunderbar.
                    Und der Flynt, wenn er wieder zurückkommen muss um den Schweinestall in Ordnung zu bringen, wird viel Arbeit im Pentgon haben.
                    Was diese beiden Mistfliegen tun ist einfach unglaublich.
                    Sie haben mit einem einzigen Mannöver die unsichtbare Partei der Kriegsverbrecher, Bangsters und Teufelanbeetern sichtbar gemacht.
                    Diesen Werden in den „Heiligen Krieg um Jerusalem“ die Posaunen blasen und alle werden diese höhren.
                    Nacktgestellt.
                    Diese werden das amivolk in den Krieg führen.
                    (Aber nicht zusehr).
                    Diese werden diesen Krieg erbährmich verlieren. (Sehr).
                    Wie Hannibal sagte: „Man muss nicht viele töten, man muss gut töten…“
                    Unvermeidlich.
                    Leider, (Kellners Meinung), ist dies nicht das Ende der Geschichte und auch nicht das wiederblühen der Menschheit, -leider.
                    Aber dies ist eine andere Geschichte.

                    1. Ich habe Sie nicht „durch den Schlamm gezogen“, sondern schlicht auf einen Fehler hingewiesen. Und dass Ihr anderer Vorhalt, Sie dürften sich hier nicht äussern oder verteidigen, einfach nur unsnning ist, belegt doch Ihr freigeschalteter Beitrag.

                      Aber Sie haben natürlich völlig recht; ich bin ein sehr böser, fieser und zensierender Diktator.

                      (Und Sie wundern sich, wenn ich Sie für einen Schwätzer halte?)

  19. Zum Schutz vor externen Gefahren: Russland lanciert „unabhängiges Internet“ für BRICS-Staaten.

    Der russische Sicherheitsrat hat die Regierung des Landes aufgefordert, eine unabhängige Internet-Infrastruktur für BRICS-Staaten zu entwickeln, die im Falle globaler Internet-Fehlfunktionen weiterhin funktioniert.
    Die Initiative wurde auf der Oktober-Tagung des Sicherheitsrates erörtert, dem obersten beratenden Gremium Russlands für nationale Sicherheit. Russlands Präsident Wladimir Putin setzte für die Fertigstellung der Aufgabe persönlich eine Frist auf den 1. August 2018, berichtete die Nachrichtenagentur RBK.

    https://deutsch.rt.com/international/61323-russland-lanciert-unabhangiges-internet-fur-brics/

    Russische Internetdienste nutzen, USA boykottieren
    http://eurusky.ru/2015/04/russische-internetdienste-nutzen-usa-boykottieren/

  20. …zu Syrien……denke, die Amis, werden aus Syrien heimlich still und leise, einfach verschwinden…

    „Die von den USA unterstützte Kurdische YPG und SDF hielten eine Pressekonferenz mit Russischen Militär über die Situation auf der Ostseite des Euphrat in DeirEzZour in Syrien ab.

    https://t.co/mA60JWbgx8

    ….also, die Kurden, alle Schattierungen, sind zur Russischen Koalition übergelaufen….
    …denke, dabei ging es auch um die bescheidenen Ölfelder Syriens, welche von den Kurden übergeben wurden…..

    …laut Aussagen, kontrolliert die Russische Armee (wenn, dann Tschetschenen….) die Ölfelder CONOCIO und Jafra oil field ……..

    Within Syria auf Twitter: „According to Silo, the Russian Army controls CONICO and Jafra oil field https://t.co/kXqXYYUhoA

    ….denke, die Amis in Syrien, von Lawrow wöchentlich freundlich erinnert, werden so langsam ihre Sachen packen…….. …..dürfte über kurz oder lang, im Irak auch passieren…….

    ….Jemen……. 3:0 für den Iran, gegen die Angloamerikanischen Zionisten… !!!!

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

  21. Liebe Gemeinde
    Was müssten wir hier diskutieren, wenn in NK eine Deep State Filiale existieren würde?
    NK soll ein Umschlagsplatz für Drogen und Waffen sein.
    Quelle: Eine US Radio Show. Hier meldet sich immer der Unbekannte V. Andeutungen gab es auch bei uncut.ch

    1. Was müssten wir diskutieren, wenn merkel Flügel hätte und sich mitten im bundestag in die Lüfte erheben würde?

      Es gibt bessere Plätze für Drogenhändler als NK. Dort enden sie nämlich mit einer Kugel im Schädel.

    2. @Graschdanina Danke ! Auch ich habe mehrfach gelesen, NK sei unter der Kontrolle des „Deep State“ .. also alles nur Theater…

    3. Ich hab von einem verdeckten Mann namens H aus Berlin ähnliches bezüglich Deutschland in der Radiosendung „Gaudi aufi & obi“ vernommen.
      A meint ghärn dei zwoa goar zaumman.
      (Zum Schluss gehören die beiden sogar zusammen)

  22. Danke Russophilus, für den lesenswerten Artikel! Und die interessanten Kommentare.

    Südkorea dringt seit Sommer darauf, dass der Oberbefehl über die südkoreanischen Streitkräfte im Kriegsfall bei einem südkoreanischen Befehlshaber verbleiben soll. Die Amis denken gar nicht daran. Bis 2020 oder noch länger soll der Oberbefehl im Kriegsfall bei einem US-General bleiben.
    Faktisch ist die südkoreanische Truppe also eine Ami-Truppe aus einheimischen Leuten.
    Es bleibt zu hoffen, dass die Verhandlungen vorhandene „Risse im Gebälk“ zeigen und vergrößern.

    Die Befehlsverhältnisse bei der Bundeswehr scheinen (?) etwas besser zu sein. Im Friedensfall eine „Parlamentsarmee“ unter dem Oberbefehl des Verteidigungsministers. Im Kriegsfall übernimmt die Bundeskanzlerin den Oberbefehl!!! Oh weh.

    (Aber die konkreten Einsätze in Afghanistan, Syrien, Mali, Jordanien laufen ganz anders.)

    1. Lieber HBP,
      über was, bitte sehr, will denn unsere Kanzlerdarstellerin den Oberbefehl übernehmen? Etwa über unsere Uboote?

      Zudem halte ich unsere Soldaten immer noch nicht für vollkommen verblödet. Die werden kaum den Befehlen oder Aufrufen einer unfähigen Merkel blind folgen. Die wissen schon, daß es um ihr eigenes Leben geht, werden daher ganz stillhalten und schöne weisse Fahnen hissen……

      1. Na ja, Kaliber wie Brok und Altmaier zumindest sollte man nicht unterschätzen: Jeder von ihnen könnte zumindest für einige Minuten eine veritable Panzersperre darstellen :-B

    2. À propos konkrete Einsätze: Gibt es Einschätzungen zum geplanten zur „Rettung von Sklaven und Migranten“ durch Macron in Libyen?
      Frau Merkel ist ja schon ganz scharf darauf, die so zu Rettenden dann auch noch nach D zu holen, während der Rest der Globalisten-Bande es auf den Zugang der noch nicht geklauten Rohstoffe und zum restlichen Afrika geht.

      1. In Libyen stehen demnächst Wahlen an, und Saif al Islam Gaddafi hat gute Chancen; da liegt es nahe, dass macrone und merkel zur Rettung der „Sklaven“ doch militärisch intervenieren—- aus humanitären Gründen, versteht sich.

        1. Ich denke auch, daß die Globalisten ein starkes Interesse haben, den Ghaddafi-Sohn zu verhindern, Milli Sievert. Und ich vermute, daß sie auch dabei so „erfolgreich“ sein werden wie mit ihren restlichen Unternehmungen der letzten Zeit…

          Ja, es geht wirklich bemerkenswert schnell bergab mit ihnen momentan 🙂

    3. Sehr geehrter HPB.
      *** Die Befehlsverhältnisse bei der Bundeswehr scheinen (?) etwas besser zu sein. ***
      Leider nein, denn die Landsknechte der Bundeswehr, sind Teil der NATO und damit gibt es nur einen obersten Kriegsherren, die NATO ist nämlich, auch nach dem FÜHRER Prinzip Aufgebaut, der oberste Befehlshaber der NATO, ist immer der jeweilige US Präsidenten Darsteller. Der aber natürlich auch nur eine Sprechpuppe, der Herren“menschen“ Dynastien ist.

    4. „Die Befehlsverhältnisse bei der Bundeswehr scheinen (?) etwas besser zu sein. . . . “
      ihren optimismus in gottes ohr. man schaue sich bitte die jammergestalten an die dort das sagen haben. politik – ich erinnere nur (ungerne!) an flintenuschi. zu den gestalten die im militär das sagen haben möge man einen blick auf folgendes video werfen (die ersten paar minuten reichen schon). man sieht den general hans-lothar domröse bei der arbeit – im baltikum steht er mit vier panzern (amerikanische!) „to prevent the war“
      DAS KOMMT DABEI RUM WENN MAN LEYEN (aus der politik) MIT DEM MILITäR RUMSPIELEN LäSST
      https://www.youtube.com/watch?v=Cp0mOsgU2LU

      1. 4 Panzer?

        Dann war das dieser Tage also gar kein Erdbeben sondern vor Angst schlotternde Russen.

        Wobei man fairerweise auch mal sagen muss, dass die Leoparden mit zum Besten gehören, was der Westen hat: Kosten unter 1 Milliarde pro Stück, die Besatzung wird nicht ständig bewusstlos, die Panzer sind sogar bei mäßig kaltem und mäßig warmem Wetter einsatzfähig und es sind keine Besenstiele sondern echte Kanonen montiert.

        Wo wir gerade von bundeswehr und nato plaudern: War da nicht mal was von wegen Transport-Flugzeug (A 400), das bereits horrend Geld verschluckt hat und seit Jahren quasi morgen früh geliefert werden soll, einstweilen aber als Leistungs-Höhepunkt vor allem Einsatzunfähigkeit bietet?

        Das ist insofern wichtig, weil man mit diesen Transportfliegern die Hubschrauber transportieren könnte, die ja leider selbst nur, äh, sehr eingeschränkt fliegen können. Auch könnte man mit den A-400 die aufblasbaren beheizten Hallen an die Front bringen, in denen dann wiederum die Hubschrauber hübsche Kreise fliegen könnten. Das wiederum könnte man filmen und life zu den Russen schicken, damit die unsere totale Überlegenheit sehen, aufgeben und sich endlich ausplündern lass … äh, ich meinte natürlich, dem demokratischen wertewesten unterwerf, äh, anschließen könnten.

        1. Ich hoffe Sie haben eine gute Haftpflichtversicherung, Russophilus: Wegen Ihnen habe ich vor Lachen grade meinen Rotwein über Tastatur und gutem Anzug verschüttet ^^

            1. Nächstes mal vielleicht besser mit kleiner Vorankündigung 😉

              Mehr gute Nachrichten:
              „Fast das gesamte Land, inklusive der christlichen Gebiete, wurde von Terroristen befreit….Russland wird dabei helfen, die heiligen Städten aller Religionen wieder herzurichten…Die Rückkehr der christlichen Bevölkerung sowie der Flüchtlinge anderer Glaubensgruppen könnte die Schlüsselrolle zur Wiederherstellung friedlichen Lebens im kriegsgeplagten Land spielen, sagte Putin.“
              https://www.rt.com/news/411909-syria-freed-terrorists-putin/

            2. @Russophilus Bin sehr froh, an Ihrem
              “ Laut Denken “ teilhaben zu dürfen… es ist so erhebend… im Sinne von befreiendem Sich Freuen …ich brauch das täglich !

        2. Die kleinen Verzögerungen bei der Beschaffung kommen nur daher, dass alles, was kreucht und fleucht bei der bunten Wehr, auf ökologistisch nachhaltige Gummizug-Motoren umgestellt wird.

          Da hat sich seit meiner Jugend viel getan, als mir der letzte Balsa-Holz-Flieger abgeschmiert ist, weil das Gummi gerissen ist.

          Momentan soll es allerdings noch bei der von Leichen-Pfuschi und ihren Generäl_Innen präferierten Farbe („gender-pink“) Probleme bei der Feinabstimmung geben, weil dieser nicht ganz mit deren Finger- und Fußnagel-Lack korreliert.

          1. Ich bitte um etwas mehr Ernsthaftigkeit und Seriosität! Die neue Farbe ist natürlich nicht gewöhnliches „pink“ sondern „Tarn-pink“ und sie wurde professionell von Expertx der soziologischen Fakultät (Fachbereich: diskriminierungsfreie Physik) sowie von hochqualifizierten Unternehmensberaterinnen (Fachbereich: teure Alltagsmode und denglisch) entwickelt.

        3. Hallo Russophilus,
          das domröse spricht ausdrücklich von „4 Panzern – da bin ich aber glücklich, das sind amerikanische …“ – für mich stellt sich die Frage, ist dieser Quatschkopf besoffen und warum hört dem eigentlich da noch jemand zu? – ich hätte jedenfalls den „Vortrag“ verlassen …

          1. mir ist eben noch ein Gedanke gekommen: wahrscheinlich braucht die bw solche Luschen, wie das domröse, damit kein zu großer Niveauunterschied zu den amis entsteht … außerdem hat dieser Schwachkopf immerhin den nato-Jargon auswendig gelernt und kann sich somit mit den ami-Offizieren auf Augenhöhe unterhalten …

              1. Und koran geprüft wohl auch jetzt:

                Bundeswehrsoldaten beim Seminar in Ahmadiyya-Moschee
                „Eine Delegation der deutschen Bundeswehr, Dienstleistungszentrum Hannover, hatte sich am 21. November zu einem Seminar in der örtlichen Ahmadiyya-Moschee eingefunden. Voller Demut gegenüber dem Islam zogen sich die Soldaten die Schuhe aus und spitzten die Ohren bei einem Vortrag über die „Philosophie und die Lehrmethoden des Islam“. “
                https://politikstube.com/bundeswehrsoldaten-beim-seminar-in-ahmadiyya-moschee/

                Der Untergang!

                1. Alles halb so wild.

                  Anschließend ging es gemeinsam in die Synagoge zum Kinderficken, denn das ist eine der Gemeinsamkeiten, die beide Herrenmenschen-Ideologien miteinander verbindet.

                  Daran erkennt man, dass die bunte Wehr um Ausgleich bemüht ist und nirgendwo anecken will.
                  Selbst, wenn es gegen die Köterrasse geht, ist man sich einig: kill Amalek.

          2. domröse? Einen wirklichen General dieses Namens kenne ich nicht. Ich vermute, Sie meinen den ami/nato geprüften/zugelassenen/hörigen Typen, auf dessen Schulter irgendwie Sterne landeten (ich vermute Überbleibsel von einer Faschingsfete) und der unter der Führung von „uschi und die dummdreisten hübsch gekleideten Damen“ dient?

            Falls ja: Ich bitte um Verständnis, aber mein Interesse gilt vor allem wirklichen Militärprofis von Ländern mit einer gewissen militärischen Mindestbedeutung.

          3. jeder ist zu etwas gut . . . .
            dieser „herr general“ kann nur die rolle des schlechten/abschreckenden beispiels übernommen haben

        4. Sehr geehrter Russophilos,
          wo wir gerade plaudern: ich bin davon überzeugt, dass die deutschen Kriegstreiber nur so tun, als wären sie eine Gurkentruppe ( s.“Ingenieurskunst“). Ebenso meine ich, dass solche Absurden (v.a. in den Details: Mio. $ Aufwendungen, s.“Lichtschalter“) Projekte wie der Berliner Flughafen nur Tarnung sind für…. denkt Euch was..
          (Zugang zu unterirdischen Städten; Ausserirdischen-Landebasis; Schwarzes Loch für wasauchimmer…(Atommüll etcpp))
          hab euch lieb, FROHEN ADVENT!

          1. Nein. Gerade dann, wenn z.B. der ber die Oberfläche für [total wichtiges und geheimes Projekt] wäre, würde man einen nahezu einwandfreien und sehr durchschnittlichen Flughafen ohne Vorkommnisse oder Auffälligkeiten bauen.

          2. ber ist einfach ein Zeichen dass sich die Beteiligten immer unverschämter die Taschen voll stopfen. Keiner kann mehr was sagen, sie haben alle Dreck am Stecken. Korruption bis in die letzte Ecke, alles verschimmelt und vergammelt.

          3. Manchmal ist es ganz profan. Die o.g. Projekte sind schlichtweg Steuerbetrug (am deutschen Steuerzahler).

            Fällt vllt gerade deswegen nicht auf, weil es so unterkomplex wie einträglich ist.

        5. @Russophilus und von wem die Panzer seien.
          Da muss ich sie enttäuschen, der wackere General hält dort die Front mit 4 AMERIKANISCHEN Panzern (Abrams). Unser wackerer Panzergeneral mit Erfahrung untermalte das mit der Bemerkung „Die funktionieren wenigstens (Die Abrams – womit er sicher recht hat)“. Vier Panzer um den Frieden zu halten, das ist der Stoff aus dem richtige Hollywood Streifen gemacht sind. Wie immer ist auch hier Deutschland weit gekommen. 1945 verteidigten vier Tiger Panzer die Festung Küstrin heldenhaft bis zur letzten Patrone, heute ist es eine ganze Front ! Ach waren das doch noch gemütliche Zeiten damals…

              1. Leider lockt sowas Schmeißfliegen in Massen an: innerhalb weniger Minuten ist der Grillplatz mit den noch lebenden Resten der Kompanie gefüllt.

                Allerdings sollten wir das nicht nur negativ sehen, denn immerhin sorgt sowas bei den Steinmetzen in Arlington für Vollbeschäftigung.

      2. @Heimatloser
        Dank für das Video, was ich noch nicht kannte…aber auch Gott sei Dank…ein deutscher General der in jedem Satz stolz ist sein englisch Kenntnisse mit NATO/US Parolen und deren Termini in sein Kauderwelsch einzupflegen gedenkt und darauf auch noch offensichtlich stolz ist.
        Da komm ich aus dem Lachen nicht heraus….genau der passt zu „Seiner Oberbefehlshaberin….“
        was ist aus diesem Deutschland geworden…solch ein Witzfigur passt hervorragend auch zur flintenuschi….wir waren mal stolz auf unsere Panzertruppen….erst richtig Deutsch und dann Deutsch Ost und West…..ich bin manchmal, ich habe mit dieser Waffe viel zutun gehabt, hin und her gerissen zwischen „ob stürmt oder schneit“ und was jetzt daraus geworden ist…..und die Russen stellen oder haben schon ihre 1. Gardepanzerarmee wieder aufgestellt, natürlich mit 1A Bewaffnung ….und dann solch ein Goldlamettaträger…Pardon gibt es ja nicht mehr….

        1. @R.B. – für mich ist das alles fremde welt. . . .
          ich bin zu einer zeit im militär (DDR) gewesen da wurde noch auf auftreten und erscheinungsbild in der öffentlichkeit geachtet und das bei allen angehörigen, egal ob hohe oder niedrige dienstgrade.

        2. Die sollen ihren Schrott zu einem „künstlerischen“ , tarn-pink lackiertem Mahnmal zusammenfahren und nachhause gehen.
          Nach Auflösung der Nato und wiedererlangter Souveränität kann es einen Neuanfang geben, so reicht´s nur für eine tarn-pinke* Pleiten, Pech und Pannen-Show.

          * neues Lieblingswort, danke! :-B

      3. Widerlich.
        Abgesehen dass alles erlogen ist,
        wollen die nur, dass jemand(wir) willig sind, nicht nur militärisches Equipment für deutschland zu zahlen, sondern alle um Russland herum damit eindecken.

        Zum gleichbleibenden Gewinn-einfahren, kann man dann die so ausgerüsteten Länder ja gegeneinander ausspielen. Mitspieler, die bereit sind ihre Großmutter zu verkaufen, finden sich eh.

        1. Na ja, wenn man solche Meldungen https://de.sputniknews.com/technik/20171205318573233-uebungen-f-22-raptor/

          mit solchen vergleicht
          https://de.sputniknews.com/technik/20171204318546840-russlands-neues-mehrzweck-u-boot/

          dann dürfte die Nachfrage nach militärischem Globalisten-Equipment sich aktuell in Grenzen halten 😉

          Aber widerlich sind ihre Motive natürlich trotzdem, wie man z. B. auch daran erkennt:
          https://de.sputniknews.com/politik/20171205318571788-ioc-russland-neutrale-flagge-olympische-Spiele/

          Da haben sich mit Sicherheit auch Mitspieler gefunden, die bereit waren, auch ihre Großmutter zu verkaufen.

          1. Die wirkliche Lösung dieses Problemkreises wäre, sämtliche ioc, wada usw. Verbrecher an die nächstbeste Wand zu stellen und zu lochen.

            Was meint ihr, wie rasend schnell deren Nachfolger Gerechtigkeit und Fairness neu entdecken.

          2. Hallo Blue Angel,
            zu Ihrem ersten link: da haben die amis ja noch mal mit ihrer f22-raptor Glück gehabt, dass die schon vor dem Start kaputt gegangen ist – normalerweise ist so eine übung (wie die in Südkorea) eine totsichere Gelegenheit für die amis, mindestens einen Absturz und eine Schiffskollision zu produzieren …

  23. Russophilus, danke für den Beitrag und natürlich die Kommentare. Wieder viel gelernt!

    Als Aussenstehender mit weniger Infos als andere hier habe ich den Eindruck, als vollzöge sich der Ami-Absturz erstens schneller und zweitens mit wachsender Geschwindigkeit. Intern haben die sich mit dem Anti-Trump Gerödel eindeutig selbst so geschwächt, daß nicht mal mehr eine halbwegs einheitliche Politik möglich scheint. Brauche dafür nur den Rex Tillerson mit der unglaublich dämlichen und verbohrten Nikki Haley zu vergleichen – die könnten fast zwei verschiedenen Ländern angehören. So läufts aber gerade ähnlich auf einigen Gebieten bei denen.
    Wie will ein solch zerstrittener Haufen Krieg führen? Wobei sich die Option, „bis zum letzten Deutschen bzw. Europäer zu kämpfen“, angesichts des Zustandes unserer „Wehr“ sowieso nicht stellt und nicht mal die nationalistischen Polen so dämlich sind, sich dafür herzugeben. Bleibt nur als letztes Mittel die Ukraine. Allerdings rechne ich da nach dem nächsten Angriff der Ukros damit, daß der Donbass diesmal gleich bis Kiew fährt und mit dem dortigen Gesindel aufräumt; danach sich in die Grenzen seiner Region zurückzieht -die sind deutlich grösser als das derzeitige Gelände- und abwartet, bis sich die Schlächterei in der Restukraine erledigt hat. Dann wird ein Teil zum Donbass wollen, andere zu Nachbarn. Aber das Problem „Ukraine“ ist vorerst gelöst….

  24. …Nachtrag zu Syrien….. …liebe Leut….

    …Heute Mittag dachte ich, mich laust der Affe, als ich auf Muraselon (arabische Ausgabe) gelesen habe, „Kurdische Kräfte sind bereit, das russischen Militär östlich des Euphrat, Deir al-Zour zu schützen“…….

    https://muraselon.com/ar/2017/12/%D8%A7%D9%84%D8%AF%D9%81%D8%A7%D8%B9-%D8%A7%D9%84%D8%B1%D9%88%D8%B3%D9%8A%D8%A9-%D8%A7%D9%84%D9%82%D9%88%D8%A7%D8%AA-%D8%A7%D9%84%D9%83%D8%B1%D8%AF%D9%8A%D8%A9-%D8%AC%D8%A7%D9%87%D8%B2%D8%A9-%D9%84/

    ….dachte, dass ist eine Verarschung……..

    ….aber SPUTNIK, hat es später bestätigt, als Aussage des Russischen Verteidigungsministeriums….
    „Russische Luftwaffe zerstört knapp 1.500 Daesh-Ziele in syrischer Provinz Deir ez-Zor“
    https://de.sputniknews.com/politik/20171204318556537-russland-luftwaffe-syrien-einsatz-daesh-ziele-vernichtung/
    …diese Überschrift, ist nur vordergründig……. DAS Wichtigste, steht im Text…..
    „Nach Angaben von Generalmajor Jewgeni Poplawski hatte die Luftwaffe Verbände der Volkswehr östlicher Euphrat-Stämme sowie der syrischen Kurden unterstützt. „Alle Handlungen der Volkswehr am östlichen Euphrat-Ufer werden vom Stab der russischen Gruppierung in Hmeimim koordiniert.“ ……..
    „Der General sagte ferner, dass für die Sicherheit der russischen Militärs am östlichen Euphrat-Ufer kurdische Formationen sorgen.
    Mahmud Nouri, Co-Vorsitzender des Komitees zur Verwaltung von Territorien östlich des Euphrat, wies auf die Effektivität der Handlungen der Volkswehr unter dem russischen Kommando hin und bedankte sich bei Russland für die Wiederherstellung des Friedens in Syrien.“
    …..das heisst, die Kurden sind übergelaufen und die arabischen Stämme (welche gestern noch „Rebellen“ waren), bekämpfen jetzt unter RUSSISCHEM OBERKOMMANDO, die restlichen vsa-Isis-Söldner…..
    ….was für ein Schlag, in die Fresse der Angloamerikanischen Zionisten……
    Dieses Beispiel wird Schule machen und den TOTALEN Zusammenbruch der „AMI-FSA und sonstigen“ Frontkämpfern wesentlich beschleunigen……. Die Kurden, werden sich bei den Amis, für die vielen neuen Humvee`s nochmals extra bedanken…..

    …Kurden, Russische Soldaten (wahrscheinlich Tschetschenen), sowie die Araberstämme zusammen……. kann es immer noch nicht glauben…..

    Damit, ist das Problem der Angloamerikaner in Syrien, der Lösung nahe !!!

    ….währenddessen, sitzen unsere „Freunde“ heute in Berlin und diskutieren unter Führung des „atlanticcounsil“ über die Zukunft Syriens, hier ein Video…..

    http://www.atlanticcouncil.org/events/webcasts/rebuilding-syria-a-localized-revitalization-strategy?utm_content=bufferfbe21&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

    …brd-Globalisten-Marionette Tobias Schneider, ist der „Gastgeber“…….

    Tobias Schneider (@tobiaschneider) | Twitter

    ……so gehen Reiche unter, die Zionisten-Globalisten diskutieren und Russland, schafft FAKTEN !!!!!!

    …hier noch ein paar Bilder von „Rebellen“, erledigt von den ISIS-Jägern, eine Syrische Spezialeinheit, ausgebildet von Russischen Speznas….

    https://muraselon.com/en/2017/12/18-russian-trained-syrian-unit-eliminates-scores-isis-black-operation/

    …..halali…….. Jadsignal, vsa-Sau tot…..

    https://www.youtube.com/watch?v=_A6yOEwnz7Y

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

    1. Gerüchte über so eine Kooperation gab´s ja schon länger, Yorck, aber die Bestätigung eines russischen Generalmajors ist echt ein Kracher. Hurra! 🙂

      1. @Blue Angel
        Das ist wirklich ein Hammer….das die Kurden in Moskau weilten war ja durchgedrungen, aber das dies jetzt auf dieser Ebene umgesetzt wird ist schon mehr als hervorragend….

    2. Interessante Neuigkeit in Syrien Südost, Dank sei yorck 🙂

      Bisher fiel mir über die Monate nach dem „Fall“ von Deir-ez-Zor und den „Wettläufen“ von SDF und der SAA Richtung Mayadeen und Albukamal auf, dass es in der Interessierten-Gemeinde (Southfront, Almasdarnews…) große Bestürzung und starke Bedenken gab, weil die Kurdentypen unter US-Anführung und ein nettes Einvernehmen mit dem ISIS-Abschaum herstellten und ein syr. Ölfeld nach dem anderen kassierten und es danach aussah, als wollten die Amis nie mehr aus der Gegend weichen – mit den üblichen Ausreden, die man ja sattsam kennt…
      Nun gut, jetzt dürfte der kurdische Traum vorläufig ausgeträumt sein, jetzt ist vielleicht bei denen eine Phase des pragmatischen Herangehens an die künftige Entwicklung angesagt.
      Ist um At-Tanf eigentlich schon der Exodus im Gange? Desertiert sind jedenfalls nach Medienberichten schon einige militante Gruppen in Richtung Regierungsmacht.

      Das alles lässt vorsichtigen Optimismus aufkommen…
      für die Amis natürlich eher Frust. Aber nicht unverdient angesichts ihrer dreckig-illegalen Performance, z.B. als Schutzmacht für die Kopfabschneider-Kapos und ihre Weiber. Ein paar kräftige Tritte in ihre Hintern wären noch eine schöne Draufgabe für den ruhmlosen Abgang.

      1. Der Exodus wird früher oder später stattfinden, diff. Schlimm ist, daß sie dort noch 50 000 Zivilisten (inklusive eines Flüchtlingslagers) als menschliche Schutzschilde gefangen halten.
        Den Abschiedstritt wird´s sicher auch geben, wahrscheinlich in der klassisch russischen Variante inform einer diplomatischen Ohrfeige vor versammeltem Weltpublikum.

  25. Eigenartig, Air Berlin ist pleite, 1000sende von Arbeitsplätzen verschwunden. Aber kaum einer hat sich arbeitslos gemeldet.
    Das war bei Schlecker noch eine ganz andere Nummer.

    1. (gelöscht).

      Das war wohlgemerkt kein schlechter Beitrag. Nur bin ich es verdammt leid, Ihr seltsames Karusselspielchen weiter mit zu machen. Hatten wir nun wirklich reichlich. politicus erreicht die Phase der Unerträglichkeit und fliegt raus. Politikus kommt wieder, bietet erst mal ordentliche Beiträge, mitunter sogar mit gutem Material, man ist gutmütig und lässt ihn wieder mitmachen … und bald darauf wird er wieder unerträglich.

      Versuchen Sie’s Anfang des neuen Jahres nochmal. – Russophilus

  26. Mir fehlt die Begründung, warum „Wenn eine der drei Großmächte NK’s Bereitschaft und Bedingungen nicht ablehnt sondern prinzipiell erfreut zur Kenntnis nimmt, dann dürften die amis es schwer haben, das einfach als wahnsinnig, unverschämt und inakzeptabel hinzustellen“ gelten soll. Dass Russland mit NK an einem Strang zieht, wissen die Amis doch schon lange. Putins erfreute Kenntnisnahme ist daher so überraschend und interessant wie die ewige Wiederwahl Merkels.

    Ich hab dann mal bei „Putin, der als geradezu fanatisch am Recht orientiert gilt“ und „Russland fängt keine Kriege an; darauf kann man sich ziemlich wie aufs Amen in der Kirche verlassen“, aufgehört, zu lesen….

    Bleibt mal in Eurem Dorf. За успех!

    1. Stimmt eigentlich.
      Die Begründung, warum die amis nicht wieder irrational handeln sollten, fehlt.
      Dass sie im Hornissennest sitzen, wissen sie. Auch das stimmt.
      Nur, dass man sie diesmal drin lässt, wollen sie nicht wahrhaben.

      Nur, wo Wladimir Wladimirowitsch Putin außenpolitisch unrechtmäßig (nach UN) und wann Russland einen Krieg begonnen hat, dazu wären zumindest Beispiele wichtig. Dann können die hier durchleuchtet und entkräftet werden.
      Oder was wollen Sie?

  27. Wahrscheinlich ein bißchen Verärgerung äußern weil´s ja in letzter Zeit nicht soooo gut läuft für die Globalisten 😉

    Richtig ist, daß man sich darauf verlassen kann, daß Russland keine Kriege anfängt sondern welche beendet.

  28. Jetzt drehen diese Idioten vollkommen durch, gerade bei RT gelesen:
    Die Oberterroristen fordern von Pakistan ein stärkeres Engagement im Kampf gegen Terrorismus ! Ansonsten drohen sie Pakistan mit Krieg !
    Ich frage mich, haben die in Washington alle eine irrepalablen Dachschaden ? Würde mich nicht wundern, wenn diese Vollhonks kurz vor dem Zusammenbruch stehen !

    1. Ach, das ist nicht neu. Zwei der wesentlichen Gründe dürften in der ziemlich bewährten Freundschaft mit China sowie darin liegen, dass man in Pakistan begriffen hat, dass halbwegs moderate taliban in Afghanistan allemal besser für die Region sind als der ganze Abschaum, den die amis hochgespült haben.

      Im Zweifel einfach ignorieren. Die kläffen nur.

    2. Irreparabler Dachschaden:
      Der Personalchef einer „öffentlich-Rechtlichen-Landesrundfunkanstalt“ zu einem arbeitslosen Bewerber:
      Und auf welche Stelle genau möchten Sie sich denn bei uns bewerben?
      Der Arbeitslose:
      Als Intendant, selbstverständlich!
      Persochef: Sind Sie verrückt?
      der Arbeitslose: wieso, ist das Voraussetzung für den Job?

      Wir sehen deutlich die Parallelen.

      1. „wieso, ist das Voraussetzung für den Job?“

        Der war gut, Luzifer :-B –
        Allerdings ist die Frage berechtigt, schaut man sich das Treiben der Globalisten-Nomenklatura so an…

  29. Die Globalisten haben allen Grund, verzweifelter denn je zu kläffen: Erst klappt ihr Regime change im Yemen nicht, dann stellt sich raus, daß die Stammes- und Kurdenkräfte auf der Ostseite des Euphrat mit Russland kooperieren. Zusätzlich müssen sie damit klar kommen, daß China in Osteropa groß investiert (und entsprechenden Einfluß bekommt) und daß der so beliebt-bewährte Hegemon usppa die deutsche Fraktion offensichtlich dazu auffordert, alleine zurecht zu kommen:

    Gestern abend wurden bei ZON Zitate von Gabriel veröffentlicht, in denen er, nach/auf der Rückreise von dort diesen als „schwächelnd“ bezeichnet und an Deutschland und EU appelliert, sich nicht länger „einseitig“ auf ihn festzulegen.

    Die globalistische Hütte brennt sozusagen an allen Enden.

  30. Hört, hört, allmählich blickt man’s auch in den MSM, freilich unter anderen Vorzeichen. Aber wer zwischen den Zeilen ließt, der erkenne!
    Zitat:
    „Sigmar Gabriel fordert neue deutsche Außenpolitik wegen USA unter Donald Trump“

    … und das auf einem kostenlosen email-Portal!

    weiter heißt es:
    „Bundesaußenminister Sigmar Gabriel will die deutsche US-Politik neu justieren. Die USA kämen unter ihrem Präsidenten Donald Trump ihrer Rolle als weltpolitische Gestaltungskraft nur noch „geschwächt“ nach. Deutschland müsse selbstbewusster und selbständiger werden.“
    Aha, die USA und ihre Außenpolitik schwächeln, man hat es also gemerkt und Deutschland müsse selbstbewußter und selbständiger werden. Frägt sich wie das gemeint ist!? Die alte Agenda selbstbewußter vorantreiben oder eine an deutschen Interessen orientierte souveränere Außenpolitik entwickeln.

    Im Text gibt es weitere Ausführungen dazu, vor allem auch eine Bemerkung hinsichtlich der Sanktionen gegen Russland. Sollte mir der Gabriel noch gefallen … :
    „Sigmar Gabriel verpackte seine Kritik an den USA und die geplante Neuausrichtung der deutschen Außenpolitik laut „Süddeutscher Zeitung“ in einem Manuskript für eine Grundsatzrede, die er an diesem Dienstag beim Berliner Forum Außenpolitik der Körberstiftung halten will.
    Gabriel: Deutschland muss selbstbewusster auftreten

    Deutschland müsse künftig selbstbewusster seine Interessen vertreten. „Wir müssen selbst unsere Positionen beschreiben und notfalls rote Linien ziehen – unter Partnern, aber an unseren eigenen Interessen orientiert.“

    Als Beispiel nennt Gabriel laut „SZ“ die Sanktionen gegen Russland, die auch die Energieversorgung in Deutschland betreffen.

    Auch die von US-Präsident Donal Trump geplante Aufkündigung des Atom-Deals mit dem Iran sieht Gabriel äußerst kritisch, da diese Entscheidung die Kriegsgefahr signifikant erhöhen würde.

    „In beiden Fällen kann Deutschland es sich nicht leisten, auf Entscheidungen in Washington zu warten oder bloß darauf zu reagieren“, so Gabriel demnach

    Die „Selbstverständlichkeit, mit der wir die US-amerikanische Rolle als – trotz gelegentlichen Zwistes – behütend sehen“, beginne „zu bröckeln“, zitiert die Zeitung den geschäftsführenden Außenminister aus dem Manuskript.

    Die Vereinigten Staaten würden Deutschland ebenfalls womöglich anders als vorher betrachten, „als ein Partner unter vielen“. „Das heißt aber auch, dass wir ganz zwangsläufig auch als Wettbewerber wahrgenommen werden.“

    Berlin müsse kühler analysieren, wo Deutschland mit den USA „über Kreuz“ liege. Eine selbstständigere USA-Politik müsse entwickelt werden.
    Stabile Europa-Achse Berlin-Paris

    „In diese Partnerschaft werden wir auch zukünftig investieren. Es geht dabei nun auch um eine politische Investition, die den Umgang mit der neuen Lage mit einem strategischen Anker versieht.“

    Mit Blick auf die weltpolitische Gemengelage warnt Gabriel in seinem Manuskript: „Heute ist diese Welt weit unbequemer geworden. Und längst merken wir, dass es selbst bei großer wirtschaftlicher Prosperität keinen bequemen Platz an der Seitenlinie internationaler Politik mehr für uns gibt. Weder für uns Deutsche noch für uns Europäer.“

    Als essenziell sieht Gabriel dabei den engen Schulterschluss mit Frankreich und somit Berlin und Paris als gestaltende Kräfte in Europa. Zwar wünsche er sich, dass Frankreich in Finanzfragen „etwas deutscher werden“ würde, dafür aber müsse Deutschland in Sicherheitsfragen auch „französischer“ werden. “

    https://www.gmx.net/magazine/politik/us-praesident-donald-trump/sigmar-gabriel-deutsche-aussenpolitik-usa-donald-trump-32682672

    1. Das Problem mit gabriel Aussagen ist, dass sie schneller ungültig werden als man sie per medien verbreiten kann. Bis man die hört oder liest hat siggi schon zweimal seine Position verändert…

      1. Vor allem haben – meiner Meinung nach – Siggis Aussagen nichts mit den USA zu tun, sondern nur mit den Trump-USA. Wäre Obama noch Präsi, hätte man solche Aussagen von Siggi nie gehört. Es geht also nicht um eine Emanzipation von den USA, sondern um eine Ablehnung von Trumps USA.

        1. diff,

          wenn Obama die Politik gemacht hätte, die Trump heute macht, dann hätte Gabriel genau das gleiche gesagt. Es ist falsch, die jetzige Politik an Trump festzumachen.

          Es geht genau um die Emanzipation von den USA, die Trump erst möglich gemacht hat. Es geht darum dieser ewigen Bevormundung durch die Zionisten, deren Macht entscheidend auf der Macht der USA basiert, diesem Würgegriff zu entkommen.

          Deutschland würde bis in alle Ewigkeit den Amis hinterherdackeln. Endlich öffnet sich eine Tür, endlich kann Deutschland sich freischwimmen und muss nun aber auch erkennen, dass es ein Partner von Vielen ist und keine Sonderrolle spielt und dass es nicht mehr reicht Wirtschaftsmacht zu sein und alles andere interessiert nicht, Deutschland muss mit der wiedergewonnen Freiheit verantwortungsbewusst umgehen und sein Gewicht positiv für die Welt einsetzen.

          Dazu gehört unbedingt der Handschlag mit Russland.

          Danke @ Rosenritter für die Information. Gabriel hat es verstanden. Ob er sich durchsetzen wird werden wir sehen.

          1. Darum geht es *Ihnen* und dem Volk. siggi und Komplizen geht es um was ganz anderes, darum nämlich, den obama/clinton ziocon deep state im Kampf gegen trump zu unterstützen.

            Im übrigen: „Zeig mir einen spd’ler und ich zeig Dir jemanden, der Dich gleich morgen früh noch vor der ersten Tasse Kaffee verkauft und verrät“.

            1. Hallo Russophilus,
              genauso sehe ich das auch – das siieechmar ist ein ehrloses gekauftes ar…loch, das allerdings an Bösartigkeit und korruptem Verhalten noch von anderen deutlich übertroffen wird – das schulz dürfte da noch viel grauslicher sein, das märkel sowieso …

                  1. Es ist wirklich zur Zeit unglaublich was man sieht, wenn man sieht (und ich seh nur ein winziges bisschen)
                    Man hat und hatte nur mit ganz normalen Menschen zu tun, die sich einer Mehrheit anschließen, oder plappern, was sie glauben, was ihre Zielgruppe hören möchte. Einfach um am Trog bleiben zu können.
                    (ich werde gabriel nie mehr ansehen können, ohne dass ich ihn mit erhobenen Stinkefinker „Pack“ rufen höre, oder die spd als Gefolge von einem, der sich freut, Massen seiner Wähler ins Moloch den Niedriglohnsektor gestoßen zu haben)

                    Trump macht alles, um nicht zur us-Truppe zugehörig gezählt zu werden.
                    Alles was diese anpacken, platzt (dies zu dem Patriot-System), zu sehen ist, wie die einstige „Weltmacht“ Brösel unter den Stühlen der Russen zusammenfegen, um zu Ehren zu gelangen.

                    Vor 2014 hätte ich vieles nie für möglich gehalten, aber ausschlaggebend ist das blog, Russophilus und viele andere Kommentatoren, die hier ihr Wissen wie selbstverständlich herunterspulen und gerade deshalb Besucher fesseln und zum eigenen nach-recherchieren bewegen. Danke dafür.

                    Der neue Analitik-Artikel (heut hier gelobt) ist gut, eine Zusammenfassung geschrieben mit leichter Hand und genügend Abstand zu den Anfängen,
                    und alles was man darin lesen konnte, hat man hier schon Stück für Stück serviert bekommen und weil gutgläubige (andersweitig beschäftigte etc) Menschen auch nur Häppchenweise begreifen können, bin ich ein weiteres Mal um die Beständigkeit und die Mühen, die sich alle hier machen, froh.

                    Die Nachricht von der Olympiade, die die russischen Sportler erniedrigen soll, macht stinksauer und versucht Freunde Russlands ebenfalls zu entblößen. Aber, die Drahtzieher sind längst nackt und ihre Bösartigkeit nicht mehr zu verstecken (guckt euch den Seppelt an, den frisst die Wut von innen an)
                    Außerdem, was ist eine Olympiade ohne die russische Flagge, ohne russische Hymne, ohne russische Sportler oder russisches Publikum. Schade, weil für Sportler die Uhr läuft, weil gut wär es, wenn ausgerechnet in Südkorea keine Russen auflaufen. Der kurze Sieg des ioc ist schon eine riesen-Niederlage und wird mit viel Glitter und Onkel Sam verzweifelt überdeckt werden müssen (eigentlich wie alles schon Jahrelang)

                    1. Noch ist es eine Weile bis zur olympiade. Ich wäre in Anbetracht der beträchtlichen Dynamik in der internationalen politik nicht sonderlich erstaunt, wenn die Russen doch teilnehmen, ganz offiziell, mit Fahne und Hymne.

                      Abwarten und Tee trinken.

                    2. Ich bin auch gar nicht überzeugt dass das so laufen wird, wahrscheinlich ist vielmehr dass auch der jetzt propagierte Ausschluss Russlands wie ein Bumerang zurück schlägt. Schön zu sehen zb. am Vorgang Lederers, Kultursenator in B der eine Preisverleihung die an KenFm im Babylon gehen sollte, erpresserisch verhindern wollte ( Entzug der Gelder) das alles unter dem Querfront, Verschwörungstheoretiker – Banner) das Gericht hat gegen ihn und den Realoflügel der Linken entschieden, die Linke plus Globalistenpack stehen entblößt da. Sowas werden wir immer häufiger zu sehen bekommen. Dieses Gesockse ist einfach Dummdreist und wurde bei der Hirnverteilung eindeutig übersehen.

                    3. Da ich von „Russophilus“ (wörtlich genommen) noch nicht offiziell“verbannt“ worden bin, darf ich mich ich mich-seinem Gebot entsprechend (s. Kommentar vom 4./5.12.17) nach wie vor zum Thema äußern:. Was ich hiermit tue: Lest den neuen Analitik-Artikel (Yorck!). Punkt. Liebe Grüße an Gleichgesinnte.

                    4. Sie sind nicht nur nicht „offiziell verbannt“ verbannt worden sondern *gar nicht*, nicht mal ein bisschen. In der Tat hieß ich Sie sogar mehrfach ausdrücklich willkommen und lud Sie ein mitzumachen – allerdings zu Themen, die sich nicht um Elisa drehen.

                      Also nochmal ausdrücklich: Willkommen.

                  1. Und Alsons mischt auch wieder mit. Habe die Seite mal mit Screenshot an ECO gemeldet (falls der Moderator hier dieses Posting wieder löscht). Bringt ja nicht viel, aber erhöht vielleicht die Wachsamkeit.

                    1. Leute, würdet ihr bei Sowjetrussen seinerzeit gesagt haben „Der ist in der Partei!“ oder – und da beleuchten wir mal einen viel interessanteren Punkt – bei einem sowjetischen Spion zu Nazizeiten „der ist in der Nsdap!“?

                      Seid sicher, dass genau die Leute, die eines Tages die Sprengsätze im Keller so einiger hässlicher Vereine anbringen in den Verzeichnissen dieser Vereine als unbescholten treue Mitglieder geführt werden.

                    2. Ja, ne, ist klar: Zum Einstand von „freiheitlichen“ Systemen schwadronieren und dann gleich irgendwas der Obrigkeit melden 😉

                      Schon der Name ist reinste Satire: „Mit-geschlossenen-Augen-den-Kopf-ins-Dunkle-Stecker“ wäre wohl realistischer als „Lichtblicker“.

                      Aber grundsätzlich ist es immer ein gutes Zeichen, wenn (vermehrt) solche Leute auftauchen: Genau wie Extraschichten der Medienpropaganda passiert das immer dann, wenn den Globalisten ein weiteres Machtstück aus dem Fundament gebröckelt ist. –
                      Heute sind die Globalisten wegen der Verbindung der Verkehrsachse Teheran-Beirut wahrscheinlich ganz besonders frustriert 🙂

                    3. @Lichtblicker:
                      ECO?
                      Ist das irgendeine Abteilung der Kahane-STASI und tritt mir jetzt die rote SA die Tür ein zur Sicherung der Meinungfreiheit im Kampfe gegen „Hatespeech“?

                      Was würde dieses mörderische Regime bloß machen, ohne Kollaborateure wie Dich, die für eine Handvoll Silberlinge sogar den Ehegatten, die Kinder, Eltern, Verwandten und Bekannten ans Messer ihrer Schlächter liefern?

                  2. Keine Sorge Alfons:
                    Ein gewisser „Siggmar Gabbriel“ wurde im System der PEVA (Politiker_Einkaufs_u.Verleih_App) von Rothschild und Soros leider noch nicht richtig berücksichtigt.
                    Rothschild und Soros verwenden unterschiedliche, nicht kompatible Systeme.
                    Beim Soros läuft der noch unter „Zugang zum Bundesgärtner des BM für Fam. und Jugend. Abt. Inspiration für Dachbepflanzungen und Hydrokulturen“.
                    Der verwendet eine veraltete Version.
                    Gruß

                  3. @alfons
                    Danke für diesen Link, das liest sich wie ein „Who is who“ des mittleren „Elite“Kaders im hiesigen Sumpf. Da waren einige überraschende Namen dabei.

                  4. Ganz offiziell von der EU finanziert wurde sogar eine Studie veröffentlicht: „wem gehört die EU“.
                    Meiner (sehr bescheidenen) Meinung nach Basiswissen.

                    In Kapitel 3.2 gibt es hier auch ein hervorragendes Schaubild zu den Verknüpfungen innerhalb der „Beziehungen“.
                    https://www.uni-muenster.de/PeaCon/wemgehoertdieeu/eu-32.htm

                    Bitte das PDF-Schaubild herunterladen um die wirklich wichtigen Details einzusehen.

                    Die gesamte Studie aus 2007, welche (unglaublicherweise) immer noch von der Hochschule online erhalten wird:
                    https://www.uni-muenster.de/PeaCon/wemgehoertdieeu/

          2. Ich empfehle zwei Quellen:

            Zum Einen den aktuellen Artikel von Thierry Meyssan mit dem Titel: „Bilanz und Perspektiven von Donald Trump“, worin er eine ungewohnte Sicht au f das Wirken des amerikanischen Präsidenten ausbreitet:

            http://www.voltairenet.org/article198951.html

            Zum anderen soll am 14.12.2017 auf ARTE eine finanzpolitisch inspirierte Sendung gezeigt werden, wo die Banca Monte dei Paschi die Siena im Mittelpunkt steht. Eine vormals gesunde Bank, die durch Machenschaften von Herrn Draghi in „Schieflage“ gebracht wurde.

            Daraus könnte ein eklatanter Skandal um EZB-Chef und ein Kampf die Neubesetzung des Postens entbrennen, wobei Deutschland und Frankreich zu erbitterten Feinden werden.
            Ich persönlich halte Draghi für einen korrupten Halunken, der uns die Null-Zins-Politik aufhalst, um seine privaten Interessen abzusichern. Also Augen auf!

            1. Die ARTE-Sendung hat meine Vermutung bezüglich Draghis Rolle bestätigt. Das war sehr interessant.
              Bei der Banca Monte dei Paschi di Siena fragen die geprellten Bürger der Stadt, die bis 1990 einen wahren Juwel von einer Bank hatten, vergebens danach, wer die Empfänger großer „fauler Kredite“ waren, die nicht zurück gezahlt werden können.

              Für mich stellt sich die EZB-Zinspolitik oberfaul dar. Es wird immer mit dem billigen Geld für die klammen südeuropäischen Volkswirtschaften argumentiert. In Wirklichkeit geht es aber wohl darum, den ausgeraubten italienischen Banken durch Refinanzierungsmöglichkeiten einen Aufschub der Pleite zu gewähren, damit möglichst nicht heraus kommt, wer die „Condottiere“ waren, die das Geld einsackten.

              1993/1994 brach das alte italienische Parteiensystem zusammen, und man wollte etwas Neues aus der Taufe heben. Dafür wurden offenbar als Kredite getarnte „Entnahmen“ gemacht, um neue politische „Korsettstangen“ einzuziehen und Einfluss zu kaufen.
              Draghi war damals Generaldirektor im italienischen Finanzministerium und hätte da reinleuchten und einschreiten können!

              Draghi setzt auf Zeitgewinn für seine italienischen Kumpels.
              Ich habe ihm heute geschrieben, dass er gefälligst zurücktreten soll.

        2. Dass Ihr Weitblicker das noch immer nicht versteht:

          In weiten Teilen Deutschlands gibt es kein Interesse an autoritärer Herrschaft. Damit ist trump-USA unattraktiv (Anhimmeln von Diktatoren, Versuch, Pressefreiheit zu beschneiden, Korruption und familiäre Vetternwirtschaft etc.) Damit ist auch putin-russland und erdogan-Türkei unattraktiv. nordkorea erst recht, weil man sich hierzulande auch ungern von Laub und Gras ernährt.

          Dies beruht auf unserer Geschichte. Wir wurden 12 Jahre gesamtdeutsch und weitere 44 Jahre mitteldeutsch autoritär regiert. Die meisten wollen das nicht.

          Einige natürlich schon, siehe dieses Forum. Die damaligen Systeme hatte ja auch Unterstützer, die sind nicht alle verdunstet.

          Schön auch immer, dass unter „Souveränität“ Unterwerfung unter russland verstanden wird. Weil die ja so viel schöner ist, als Partnerschaft mit USA.

          ———————————–
          Ich habe das a) zur Erheiterung und b) als Mahnmal dafür, wozu System-Hirnwäsche führen kann, mal durchgelassen.
          Danke für den Service, aber nun gehen Sie bitte. Die Auswahl an main stream medien für Sie ist ja groß – Russophilus

          1. @Lichtblicker Es gibt sicher anderswo Gleichgesinnte Mainstream Medien Seher und Hörer. Verschonen Sie uns bitte mit Ihren Ergüssen. Machen Sie sich kundig, lernen Sie Geschichte !

            1. @FranzXaver

              Nein bitte lassen sie es stehen. Es ist ein Mahnmal. Für die Nachwelt, zum innehalten – und um zu sehen, dass es sowas auch mal gab.

    2. Wer hat gesagt, daß das Leben bequem sein soll?
      „Das Leben in den Bergen ist hart, aber gerecht.“ – Ein Jugendspruch. An der Küste auch, – mittweilen ungerecht.
      Gabriel ist die elfundfünfzigste Kolonne der „Istmirdochegal- Society“. Und mit ihm viele andere, welche in der Hauptsache nur sich selbst sehen und ihre Pfründe. Der Rest des Packes darf ruhig vor die Hunde gehen. Ein deutscher Saleh? Jedenfalls nicht glaubwürdig in meinen Augen.
      Viele hier im Dorf wissen es wahrscheinlich bereits. Zu Zeiten eines Alfred Milner hieß es: „Schreihälse werden ignoriert.“ Mehr denn je sind wir in dieser Situation oder irre ich mich?

  31. Die amis wollen es partout nicht glauben und „sich der Lächerlichkeit preisgeben“ erreicht eine neue Dimension.

    ————–
    Befreiung Syriens: Pentagon redet Russlands Rolle klein.

    Die baldige Befreiung des syrischen Territoriums östlich des Euphrat-Flusses von der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) zählt das Pentagon wesentlich als sein Verdienst und nicht als Verdienst Russlands.
    Wie der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums Eric Pahon gegenüber der Agentur RIA Novosti sagte, haben „das syrische Regime und Russland keinen ernsten Umgang und keine Verpflichtungen in Bezug auf die Zerstörung des,Islamischen Staates‘ demonstriert“.

    „Sie haben nur einen kleinen Teil der Einsätze durchgeführt. Der Großteil des Territoriums, welches im Irak und in Syrien befreit wurde, wurde dank den Bemühungen der internationalen Koalition und ihrer Partner befreit“, so der Sprecher weiter.

    https://de.sputniknews.com/politik/20171205318560816-syrien-russland-befreiung-pentagon-verdienst-rolle/#comments

    1. Sie missverstehen das. Die „Ministerien“ in idiotistan sind einfach Therapiezentren für Irre mit geringen Lese- und Schreibkenntnissen (also für wesentliche Teile von deren „Elite“), die nebenbei als Komödienbühnen genutzt werden, weil die Patienten es eh nicht verstehen und es ihnen anscheinend gut tut und beruhigend auf sie wirkt.

      Sozusagen große Auffanglager für „Napoleons“ mit Bühne vorne dran.

  32. Saakaschwily ist in Kiew festgenommen worden und soll an Georgien ausgeliefert werden.
    „KIEV, Ukraine – Der frühere georgische Präsident und Gouverneur von Odessa drohte damit, vom Dach des acht Stockwerke hohen Apartment-Gebäudes in Kiew zu springen, in dem er wohnt, als ukrainische Sicherheitskräfte (SBU) sein Apartment im Zuge einer Kriminalermittlung durchsuchten“ (mit Video bei fort-russ)

    Die Ratten gehen sich gegenseitig an den Kragen.

    1. Ja, der Niedergang des Faschistenprojekts Ukrostan scheint jetzt wirklich konkrete und bizarre Formen anzunehmen.

      Der Sackarsch-willi ist nach seinem Hoteldach-Auftritt anscheinend eingefangen worden. Aber sein Fan-Mob hat den Knast-Wagen abgestochen und demoliert und den smarten Delinquenten weggeschafft. Der aktuelle Stand der Dinge ist mir nicht geläufig, jedenfalls gibt es starke Stimmung gegen den Porkoschenko, wenn man den Verlautbarungen trauen darf.
      Bei dieser Gemengelage sollten wir mit allerlei Ungemach rechnen für den Fortbestand des Landfriedens, um es mal zurückhaltend zu formulieren.

      1. Hübsch. Solange sich die ukros nur gegenseitig kalt machen und die nazi-Pfoten von den Russisch-Stämmigen lassen, betrachte ich das als unterhaltsame Veranstaltung. Stars u.a.: sawtschenko (die bekehrte nazi Braut nach Hirn-Infusion), timoschenko (Mitglied der „merkels Mörder-Freundinnen“ Gruppe), „Krawattenbeisser“ sakarschwily, der unfähige, korrupte Schoko-präsident und noch viele andere Mordgesellen.

  33. In Kiew ist inzwischen ein offener Kampf zwischen (von seinen Anhängern befreiten) Saakashvili und Poroschenko ausgebrochen. Maidan 4.0 (oder schon 5.0?) pünktlich zum Dezember. Die spannende Frage ist, auf wessen Seite diesmal die Keksebäcker auftreten?

      1. Inzwischen deuten einige Indizien darauf hin, daß Saakashvili keine Keksefee zu Hilfe eilen wird: In einem Welt- oder ZON-Text wurden Frau Timoschenko und Frau Merkel vorsichtig aus der Nähe von S. entfernt und stattdessen ein russischer Oligarch in´s Spiel gebracht, der ihm 500.000 Dollar oder Euronen zukommen ließ. Sicherheitshalber hat man noch ein Foto aufgetrieben, auf dem er Anno Pief mit Trump posiert: Sakaashvili KANN also nicht (mehr) zu „den Guten“TM gehören.

  34. Mein Lieblingskommentar des Tages (aus dem ZON-Forum von einem Kommenator namens „Trümmerlotte“ zu Saakashvili):

    “ Was ist daran nicht verständlich: Also das letzte Mal, das ich nen ordentlichen Postkutschenüberfall durch die Spießgesellen des darin transportierten Bandenhauptmanns gesehen hab auf dem Bildschirm als Erstaufführung, da hat Gary Cooper noch gelebt.

    Was sich da abspielt von Anfang an bis hin zu diesem vorläufigen Höhepunkt, das kann nur zu unser aller Unterhaltung aufgeführt werden.

    Vielleicht sollte man mal in die area 51 fahren, neben dem Mondlandeplatz haben die da wahrscheinlich ne Maidan-Kulisse in die Wüste gezaubert, anders ist das doch alles nicht mehr erklärbar “

    :-B

        1. Kürzlich gab es eine Doku „Wölfe in Tschernobyl“
          Die Natur gedeiht prächtig. Es wurden keine ungewöhnlichen Missbildungen in der Tierwelt vorgefunden. Erklärung dazu: nicht überlebensfähiger Nachwuchs, stirbt – von jeher – noch vor, während oder kurz nach der Geburt.

          Ich befürchte das größte Gift für die Natur sind wir Menschen.

      1. Lieber Russophilus,
        leider hat ukrostan aber Flüsse (insbesondere der Dnepr), die in das Schwarz Meer fließen und russische bzw. rossophile Menschen, die in den Regionen Odessa bis Mariupol leben. Aus diesen Gründen bin ich so gänzlich dagegen, dass das westukrostanische Drecksgesindel das ansonsten schöne Land verseucht und zerstört.

          1. Bedauerlich aber häufig in Regionen mit Schwerpunkt Metallindustrie .
            „Die Umweltbelastungen der Nickelgewinnung werden über den Indikator KEA eingeschränkt repräsentiert. Emissionen werden nicht ausreichend abgebildet.
            Betrachtet man die Ergebnisse der Aggregationsmethode (UEBEL) erscheint eine
            Reduktion der Grenzwertkonzentration angemessen. Dies wird dadurch bestätigt, dass bei der Nickelhütte Aue durchschnittlich Stoffe mit geringerem Nickelgehalt verarbeitet werden. Dennoch sollte vor einer Änderung der Versatzverordnung und Festlegung eines Grenzwertes die Daten und die Annahmen durch Experten, z.B. von der Nickel-
            hütte Aue, überprüft werden.“

            Wenn Sie sich dafür interessieren, empfehle ich ihnen die Seite (mit aktuellen Ergebnissen) von www umweltbundesamt de

  35. Ein sehr interessanter und verständlicher Artikel bei Analitik über Russlands Einmischung in Syrien und der Nichteinmischung in der Ukraine. Putin berechnet die Zeit anders, als sich der Westen vorstellen kann.
    “Fehlerhaftes Axiom“.http://analitik.de/

    1. @Alexander Danke für den Artikel !
      Ganz großartig analysiert. Analitik ist Spitze.
      „je länger die Tatenlosigkeit Russlands in dieser Richtung andauert, desto näher Russlands Sieg in der Ukraine, ohne etwas dafür zu tun.“ – so schlau muß man erst mal sein !

      1. Hallo FranzXaver,
        „Ganz großartig analysiert. Analitik ist Spitze.“ na ja, teils, teils. Zunächst einmal ist der verlinkte Artikel nicht von Analitik, sondern eine zusammengefasstete Übersetzung von ihm.
        Zweitens finde ich seine Schlussfolgerungen zumindest interessant, oft auch einleuchtend, doch oft auch irritierend, da er das märkel und die groko teils lobt und sogar aktuell über das siieechmar äußert: „Gabriel wird dafür noch Auszeichnungen und Ehrungen bekommen, nicht nur in Deutschland. Er hat in diesem Krieg an vorderster Front für die Loslösung Deutschlands aus dem Klammergriff des fallenden Hegemons gekämpft.“ – ha ha ha … diese Witzfigur kämpft nirgendwo und für nichts, die äußert nur das, was sie aufgetrage erhält …

        1. Ich bitte darum, Analitiks Inhalte – und generell Inhalte von anderen blogs – *dort* zu diskutieren.

          Was mich persönlich angeht, so meine ich, dass zum einen unterschieden werden muss zwischen dem Übersetzer Analitik und dem Analytiker; was der Übersetzer veröffentlicht, ist nicht ihm zuzurechnen. Auch gilt für beide, dass sie nicht notwendig das Ziel verfolgen müssen, ein Fertiggereicht aufzutischen, sondern vielleicht „nur“ einige Faktoren sowie Anlass, die Aufmerksamkeit in eine bestimmte (als fruchtbar vermutete) Richtung zu lenken.

          Der besagte Artikel ist jedenfalls gute Übersetzungsarbeit und Auswahl und auch der Inhalt ist durchaus lesens- und bedenkenswert, auch wenn ich das eine oder andere anders sehe (was in der Natur der Sache liegt).

          Und noch etwas sollte klar sein: Analitiks Arbeit verdient jedenfalls, sich *dort*, bei ihm, dazu zu äussern. Hier bei uns passen links zu ihm und kurze Anmerkungen (bevorzugt – in aller Regel verdient – positive).

  36. Leute, ich fasse es nicht.
    Heute erster Beitag in den Tageslügen der angebliche Betrug der russischen Sportler durch Doping 2014 in Sotschi.
    Da wurde dann heute durch das IOC beschlossen das die russischen Athleten 2018 in Korea nicht unter der Landesfahne und in Ihren Farben agieren dürfen, sondern nur neutral und quasi wie keinem Land zugehörig.
    Das ist die Strafe fü die angebliche Wahleinmischung Russlands, die DT zum ami Präsidenten gemacht hat.
    Die ard ist ja wohl anscheinend federführend was und wadahörig was die Dopingvorwürfe gegen Russland betrifft.
    Da wird schweres Geschütz aufgefahren, alles ist belegt ,geprüft und bewiesen, und die gekaufte Ratte von Kronzeuge per Bild präsentiert.
    Dem falschen fuffziger würd ich gern mal seine hässliche Visage umdekorieren!
    https://deutsch.rt.com/international/61685-vorwurf-russisches-staatsdoping-wurde-der-kronzeuge-der-anklage-bezahlt/
    Das schäfste war dann, das extra für diese Story ein Brennpunkt nach den Tageslügen angefügt wurde, indem es hiess, das Russland sytematisch per Staatsdopng gelogen ,betrogen und erschwindelt hat, und das alles mit Hilfe des-haltet euch fest- Milliardenschweren Einflüsterers Putin, wenn ich richtig gehört habe!
    Ein Aufriss wie bei einer schweren Staatsaffäre, nur um Russland diesen stinkenden Güllekübel über die Füsse zu kippen!
    Ein zugeschalteter Sprecher der ard aus Mokau berichtete , das in Russland mit Befremden und Empörung reagiert wurde.
    Wie sollen die Menschen in Russland auch sonst auf eine derartige Konspiration reagieren?

    Man rechnet sich wohl (sehr irrtümmlich) aus mit solchen hybriden Massnahmen Russland erschüttern zu können.
    Na wenn der Schuss mal nicht nach hinten losgeht!

    1. Die gute Nachricht des Tages:
      Im Donbbass wurde der erfahrenste Scharfschütze der ukrops Kampfname ´´Kazakh´´ eliminiert.
      Das bedeutet eine herben Verlust für die ato-Ratten.
      Und brave Menschen können wieder etwas ruhiger schlafen!

    2. Ja, die die Zentralen der wegelagernden Räuber und Lügenkläffer bedürfen dringend eine Re-Kalibr-ierung. Sie betteln förmlich darum.

      Und weil wir alle fein aufgepasst haben bei der Hirnwäsche und wissen, wie wichtig Individualität und demokratie sind, dürfen sich die Berufslügner beizeiten dann auch total freiheitlich demokratisch aussuchen ob Strick oder Wand. Soll ja nicht später in Geschichtsbüchern heissen, sie seien unmodern gejätet und entsorgt worden.

    3. Kid, ich glaube, diese ganzen Schiebereien führen dazu, daß sich immer weniger Leute überhaupt noch für diesen „Mega-event“-Zirkus interessieren. Auch beim Fußball liest man immer öfter, daß sogar bei „wichtigen“ Spielen Sitze leer bleiben. Die Leute sind immer mehr genervt von dem ganzen Affentheater und durchschauen die Intention „Brot und Spiele“.

      Irgendwann wird es m. E. eine Art Alternativ-Olympiade geben, ohne Kommerz und Glitter stattdessen an der alten, griechischen Tradition und Ethik orientiert. Würde mich nicht wundern, wenn Russland sowas einführt.

      Diese Form von Olympiade ist jedenfalls jetzt tot und kann als weiterer, globalistischer Knieschuß abgehakt werden.

    4. Ich würde eine Flasche Sekt aufreißen wenn der russische Spotverband die Ausrüsterverträge mit Adidas und Nike aufkündigen täte.
      Toll wäre es wenn die Chinesen bzw. der gesamte BRICS Block nachziehen würden.
      Das wäre ein Schlag in die Fresse der Einflüsterer.

    5. @ kid

      Danke für die Information.

      Genau solche Informationen sind es, die immer wieder dieselben Fragen aufkommen lassen: „Leute! Wie stellt Ihr euch das eigentlich im Detail vor? Nichts selbst tun, um eure Affen zum (endgültigen) Schweigen zu bringen? Russland soll als „Fee mit Zauberstab“ kommen … und alles „wird wieder gut“? Russland lässt sich „bis zum jüngsten Tag“ anpinkeln und wird gütig meinen: Macht ja nichts!?“

      Was man machen kann? Denen (zumindest) haufenweise „gezielte“ Mails schreiben … oder vor dem Scheisshaus (ard) demonstrieren … oder … oder …

      Lieber WWP! Falls Du mich hören kannst! Drück auf den Knopf, der zumindest dieses (örtliche) Trauerspiel beendet! Wobei es mich – auch wenn ich vermutlich nicht viel dafür kann – als Ersten treffen soll! Hier hilft mittlerweile nicht einmal die beste Kläranlage …

      Solche Beiträge machen mich einfach nur mehr verrückt …

      Eines ist gewiss. Sollten „sie“ ihnen auch noch die Fußball-WM „schmeißen“, dann könnte es unangenehm werden.

      1. Meine Prognose: Entweder wird sich das noch ändern; es ist ja noch Zeit – oder aber Russland (und noch einige) werden das als Beleg dafür verwenden, dass so einige „internationale“ Institutionen entweder vom ami Pack befreit oder aber durch alternative Organisationen ersetzt werden müssen.

        Was die Sportler angeht: Drauf geschissen, Rekord X bleibt Rekord X (z.B. 400m in y Sekunden), egal ob der nun bei einer „olympiade“ oder z.B. bei den eurasischen Meisterschaften erzielt wird. U.a. und vor allem deshalb wurde, so vermute ich, den Sportlern eine „nette“ Brücke gebaut, denn es besteht durchaus die Gefahr, dass die russischen Sportler nach diversen Drecksauigkeiten „es reicht“ sagen und wertewestliche Veranstaltungen blockieren. Zugleich (deshalb das „nette“ in Anführungszeichen) ist das natürlich eine unverschämte Dreistigkeit des wertewestens, weil es die Sportler dazu treiben will, sich quasi gegen ihr Land zu stellen und als „Staatenlose“ teilzunehmen. Typisch wertewesten eben: Dreckig und verkommen bis zum Abwinken.

        Aber, wie gesagt, erst mal abwarten. Wer weiss, vielleicht erwischt ja z.B. die „der hat vor 15 Jahren mal eine Frau unsittlich bedrängt“ Welle auch noch ein paar ioc, wada, etc. ratt.., äh Funktionäre.

        Der russische Bär mag sehr lange sehr geduldig sein, aber die Grundregel gilt nach wie vor: Wer einen Taigabären fi**en will, der sollte besser schon sein Testament gemacht haben und eine Schaufel für sein Grab mitbringen.

        1. Und Juan Antonio Samaranch ehemaliger ioc präsident und bekanntlich kgb agent und weitere auch noch, haben mit sicherheit einge dossiers über die „funktionäre“ des so „astreinen ioc´s“.
          Da haben die sowjets in den achtzigern schon mal für das Russland von heute schon mal vorrausgedacht.

          Lass sie doch den Russen die spiele wegnehmen; dafür wirds dann, huch, ganz plötzlich enthüllungen über die am eigenen ast sägenden geben und keiner weiß woher es kommt.

          Wenn die welt mal wieder einigermassen vernünftigt funktioniert, dann kann man sich die spiele auch wieder ohne gschmäkle reinziehen.

        2. Was da gelaufen ist, halt ich für eine grenzenlose Infamie.
          Da lässt man Russland 2014 die olympischen Winterspiele glanzvoll ausrichten.
          Im „Schatten“ der Spiele wird in Kiew am 21.02.2014 ein Putsch organisiert. Schon das zeugt davon, was „Globalisten“ von der Achtung der olympischen Idee halten!
          Und dann sorgen mediale Helfershelfer und gekaufte Kretins dafür, dass das IOC genötigt wird, Russland von den nächsten Winterspielen auszuschließen.
          Eigentlich geht es um Russlands weltpolitischen Auftritt, wofür es bestraft und dämonisiert werden soll.

          Sport als geopolitische Waffe!!

          Russland wird damit „bedacht“ umgehen müssen. Weil 2018 die Fusßball-WM dort ausgetragen werden soll.
          Ich denke, dass das russische NOK und die betroffenen Sportler durch zivilrechtliche Klagen gegen die IOC-Entscheide vorgehen werden. Ein Prozess nach dem anderen, wo jedesmal die Beweislage genauestens zu untersuchen und zu beurteilen ist.
          Früher oder später wird der Schuss nach hinten losgehen. Und dann stehen die Anstifter, Helfer und das IOC ziemlich dumm da.

          1. Mit Verlaub, aber ich habe es gleich für unklug gehalten, dass Russland ein Sport-Großereignis nach dem anderen macht. Liegt vielleicht mit an Putins Sportbegeisterung, die in so einem Kontext natürlich zur Schwäche wird.

            Das Problem dabei war, dass Russland sich damit in – völlig unnötige – Abhängigkeiten begeben hat. *Natürlich* versteht der wertewesten sowas als Einladung, daran herumzuzerren und es auf die denkbar mieseste Art zu missbrauchen.

            Die erschreckende Gleichung dabei haben Sie ja beschrieben: „Wenn du, Russland, auch nur die Chance auf eine gute und vor allem mehr oder weniger problemlose fußball wm willst, dann wirst du artig den Tanzbären geben und fein Danke sagen, wenn wir dich treten“.

            Der richtige Weg wäre mAn gewesen, schon nach Brasilien keinen russischen Sportler zu schicken und möglichst umgehend erst mal russische Spiele zu veranstalten, vor allem aber mit den eurasischen Partnerländern und mit China eine olympia-Alternative zu entwickeln.

            Es scheint übrigens allgemein ein Problem Russland zu sein, in manchem nicht zu verstehen, wie der westen tickt. Als Russland z.B. seine Sportler nach Brasilien schickte, wurden die natürlich geschnitten und wie Dreck behandelt; sie waren quasi Freiwild. Und Russland sah wieder mal duldsam zu und diplomatie-plauderte – das aber wird im wertewesten, insb. von den usppa einfach nur als a) Schwäche und ergo b) eine Einladung, noch mehr zuzutreten verstanden.

            Das dahinter liegende Problem scheint vor allem zu sein, dass Russland beharrlich auf der dogmatischen Annahme besteht, alle auf dem Spielfeld seien homo sapiens – und das ist eben nicht der Fall. amis verstehen nicht, was und weil man erklärt, die verstehen nur, was heftig weh tut (und *genau so* agieren sie selbst grundsätzlich).

            So etwas kann man im Grunde nur auf zwei Arten begegnen (es sei denn, man hat einen Missionars- und Helferkomplex): Man kann sich herausziehen, wie man es im wirtschaftlichen Bereich nach den Sanktion-Überfällen ziemlich erfolgreich und mit schönen Ergebnissen tat, oder aber man kann unmissverständlich mit Gewalt reagieren; Bomben auf Al Tanf z.B.

            Übrigens ist es ja sowieso und ganz offensichtlich höchste Zeit und dringend geboten, so einiges an „internationalen“ – sprich zu ami Werkzeugen verkommenen – Institutionen grundlegend auf- oder auch ab zu räumen und durch legitime und legitim agierende wirklich internationale zu ersetzen – mit einer Ausnahme: Meiner Ansicht nach sollten die usppa für mindestens 50 Jahre grundsätzlich aus allem ausgeschlossen werden.

            1. Russophilus: „Die erschreckende Gleichung dabei haben Sie ja beschrieben: „Wenn du, Russland, auch nur die Chance auf eine gute und vor allem mehr oder weniger problemlose fußball wm willst, dann wirst du artig den Tanzbären geben und fein Danke sagen, wenn wir dich treten“.“

              Das haben ja meineswissens auch die Saudis gesagt, als es um Olympia ging. Und somit direkt zugegeben, dass sie den weltweiten Terrorismus (nach den Vorgaben der Amis) steuern.

              Und Russland setzt sich auch noch mit solchen degenerierten Abfallhaufen an einen Tisch und redet mit denen, als hätte man es dort mit Menschen zutun.

              Der nüchterne Verstand sagt mir, man kann dem Herrgott danken, dass Russen so ticken. Doch manchmal wünsche ich mir wirklich Russland wäre ein großes Nordkorea! Mein Gott dann fliegt uns eben diese ganze schwule Scheiße hier um die Ohren. Mit Schwulen, Spießern, Grüninnen, Atlantikern, Bußgeldkatalog, wichsenden Arabern und Straßenstrich. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

              Tut mir leid aber ich kann diese ganze widerliche Heuchelei und Chuzpe der Imperialisten gerade nicht mehr ertragen.

              1. Ich persönlich denke, dass Russland das schon ganz richtig und gut macht, allerdings sozusagen manchmal nicht sauber justiert ist.

                Also: Diplomatie und Engelsgeduld, absolut ja; das geht ja gar nicht anders, wenn man eine bessere Welt – und nicht ein neues Imperium – aufbauen will. Aber zugleich: amis brauchen grob auf die Fresse; der Grund ist einfach: Die sind derartig blöde und verkommen, dass sie einfach nichts anderes verstehen.

                Ich will’s mal in ein Gleichnis kleiden: Mit einem Kind geht man geduldig um, auch wenn das Kind zu Rotzigkeit neigt. Mit einem Hund allerdings, zumal einem, der sattsam bekannt ist für seine Beissattacken, nicht; dem schlägt man grob aufs Maul, einfach weil er nichts anderes versteht.

                1. Ja – das ist es halt. Wir wissen dass Russland tun muss was es tun muss, weil es eben Russland ist. Eine Weltmacht und das größte Land der Welt. Und nicht ein kleines Land wie zum Beispiel Nordkorea (das sich ja auch nur verteidigt und auf den zweiten Blick sehr vorsichtig dabei ist).

                  Ach verdammt. In letzter Zeit denke ich mir ob ich vor lauter Bäumen manchmal den Wald nicht mehr sehe. Wie lange noch frage ich mich. Wie lange wird dieses widerliche Regime noch existieren? Wie lange noch Ami-Dreistigkeiten in der Welt, „Plan-B“ der Planlosen, der ganze schwule Zirkus in unserem Teil der Welt. Erst gestern ist in NRW wieder ein Zug auf einen anderen geprallt, weil Generation Doof an den Schalthebeln sitzt. Man denkt an dieser Stelle an gewisse Parallelen zu dem Film Idiocracy.

                  1. Sie machen den Fehler, nicht wie eine bösartige Drecksau zu denken.

                    Wenn z.B. Züge wegen Blödheit des Personals zusammenstoßen, dann ist das schlicht eine Werbemaßnahme für die neue wunderbare (zio) Welt mit viel mehr Computern statt (hach, so unzuverlässigen) Menschen und natürlich zunehmend auch mit künstlicher Intelligenz.

                    1. Was die sich häufenden Unzulänglichkeiten der Deutschen Bahn angeht, die mit immer deutlicheren Kommentaren bei dem zahlenden Publikum entschuldigt werden (gerade heute morgen wieder: „Verspätung auf unbestimmte Zeit. Grund dafür ist eine verspätete Bereitstellung des Zuges.“ ) hoffe ich sehr darauf, dass die Bahnangestellten ENDLICH beginnen dagegen zu rebellieren, dass man sie wie Sklaven behandelt (z.B. Du freust dich auf deinen ersten freien Tag nach 10 Tagen Schicht morgen, musst aber bei Dienstschluss feststellen, dass man dir den wieder gestrichen hat. Klar ungesetzlich, aber solange alle mitmachen…). Ich als zahlende Bahnfahrerin hätte dafür jedenfalls geößtes Verständnis und würde auch weitere Verspätungen und Unwägbarkeiten in Kauf nehmen.

              2. @ Taxi Man

                warum hängen sie sich nicht einfach auf?
                Erlösen sie sich und andere mit ihrem Dasein. Tun sie der Menschheit einmal im ihrem erbärmlichen Leben einen gefallen. Aber ich könnte wetten, selbst dafür sind sie gänzlich ungeeignet.

                ———————————–
                Durchgelassen, damit die Dorfbewohner sehen können, warum Sie mindestens bis Februar 2018 gesperrt sind – Russophilus

                1. Da hat „mich“ wohl der Fallout von irgendwas getroffen, an dem ich nicht beteiligt war. Wie auch immer. Mögen sie sich davon erholen. Was immer es auch war.

                  Back to the subject:

                  Nasrallah unterstützt den Aufruf der Hamas zu einer neuen Intifada. Nicht wenige denken wahrscheinlich ähnlich wie ich: Scheiß auf diese Hamas-Verräter. Aber andererseits: lasst sie doch ins Messer laufen, dass sie sich selbst gewählt haben. Bin mal gespannt, wie es weitergeht. Nicht dass Israels geliebte Terroristen in Idlib und anderswo demnächst noch zum Problem für Tel Aviv werden. Die grünen Busse stehen wahrscheinlich schon aufgetankt und mit laufendem Motor bereit.

            2. (gelöscht)

              Wieder mal ein hetzender und lügender wertewestler-Agent. Und natürlich, ganz wie es sich gehört im westen, komplett verlogen und mit immer neuen falschen Namen. Der letzte Auftritt war als „Grigorij Lemberg“.

              Habt ihr keine mit ein bisschen Hirn? – Russophilus

      2. Lieber sloga,

        ich habe eine ganz anders geartete Frage oder Bitte an Sie. Können Sie Ihre serbischen Quellen „abhören“, was Verica Obrenovic zum Schicksal von Petro Poroschenko und Wiktor Janukowitsch sagt?
        Zuletzt hieß es ja, dass laut Obrenovic W. Janukowitsch wieder das Amt des ukrainischen Staatsoberhauptes übernehmen wird.

        Ich habe mir heute Fotos von Poroschenko angesehen und denke, dass der spätestens in 2018 sein Amt hinwerfen wird, also etwa ein Jahr vor dem regulären Ablauf seiner Amtszeit.
        Um eine demokratische Fassade aufrecht zu erhalten, wird man nicht umhin kommen, Neuwahlen aufzuführen. Da dürfte es schon bei der Kandidatenfrage spannend werden.

        Meine Frage zielt darauf, ob Obrenovic ein Wahlspektakel mit Janukowitsch als Sieger in 2018 (oder 2019) zu sehen vermag.
        Das könnte aber nur klappen, wenn der Donbass komplett mit an die Wahlurnen ginge und Janukowitsch wählen würde.
        Ich weiß, das klingt völlig unwahrscheinlich – nach bisherigen Erfahrungen. Aber die Welt fängt an, sich nach neuen Mustern zu bewegen …

        1. @HPB
          Dazu dürfte der heutige Artikel bei Sputnik passen:

          ……Nur acht Prozent der Zuschauer, die an der Befragung teilnahmen, zeigten sich bereit, die Politik des Präsidenten Petro Poroschenko zu unterstützen. Die restlichen 92 Prozent stimmten für die Rückkehr des ehemaligen Staatschefs Wiktor Janukowitsch, der 2014 infolge des Maidan-Aufstandes entmachtet wurde, weil er sich weigerte, das Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen.
          Insgesamt nahmen 47.181 Zuschauer an der Befragung teil.

          https://de.sputniknews.com/politik/20171210318626293-ukrainer-janukowitsch-regime/

  37. Ein Lied von Ernst Busch. Ami go home. Man findet es auf youtube. Weiss leider nicht zu verlinken. Aber das Lied ist meine Nationalhymne für Deutschland und Europa und Russland. Und jetzt ist genug. Einfach Schuss mit Diplomatie, der Kamm bleibt hier.

    1. Stubido

      Wieso wissen sie immer noch nicht zu verlinken?
      @M.E. hat es ihnen , nachdem sie es so oft erwähnten ,doch erklärt. Und im netz gibts auf fast alles fragen die passenden antworten.

    1. Da muss man aber auch fairerweise dazu sagen, dass das fies und unfair war von den Houthis, weil die ami Raketen darauf optimiert sind, auf Militärbasen in idiotistan *simulierte* Ziele in *simulierten* Tests zu treffen.

      Aber diese Houthi Teufel haben unfairerweise eine *reale* Rakete abgefeuert.

  38. da es hier im trööt ja schon verschiedentlich um das thema unfreiwillige erheiterung ging und auch heute wieder diverse äusserungen der „verteidiger der demokratie“ zur rolle russlands im kampf gegen daesh die runde machen . . . .
    hier hab ich noch einen . . . . (rotweingläser und dergleichen bitte festhalten)
    “ . . . 700 Islamic State vehicles and 250 Islamic State fighters were killed in a series of strikes outside of Fallujah conducted by the Iraqi Aviation Unit. The strike was conducted on November 29th, 2017 and was misreported by a number of agencies to be an airstrike conducted by the United States . . . “

    700 IS-fahrzeuge und 250 IS-kämpfer getötet in einer serie von luftschlägen irakischer verbände am 29.11.2017 wurden ausgegeben als das werk des amerikanischen militärs.

    “ . . . there was no way that this could have been the Americans, as the helicopters used were Russian Mi-35m attack helicopters . . . “

    niemals konnten das die amis gewesen sein – es wurden russische mi-35m angriffshelikopter benutzt (gekauft durch die irakische armee in russland

    1. Diese irakischen Teufel! Nicht nur kaufen die russische Systeme sondern dann kämpfen sie auch noch erfolg- und siegreich damit!

      Was den ami Biomüll angeht: Nu je, die haben doch sogar in Syrien den Erfolg für sich reklamiert und erklärt, dass Russland nur am Rand ein bisschen mitgespielt hat.

      Die amis erinnern mich zunehmend an so einen armen Hanswurst, der nie eine Frau abkriegt und dann überall erzählt, die Brüste seiner Gummipuppe seien viiieeel schöner als die der ganze Frauen …

  39. Gedanken zur sackarschwily Verhaftungsfarce.

    Zunächst mal war das Ganz eine Farce und konnte auch nichts anderes sein. Gut möglich, dass sogar die amis (cia, ziocons) hinter sackarschwily das Ganze angezettelt haben, um porkoschenkow vorzuführen.

    Warum? U.a. zwei Faktoren: 1) Der „sakarschwily auf dem Dach“ stunt. Nicht nur wollte S da auf dem Dach gewiss nicht selbstmörderisch „heldenhaft“ springen, das zeigen die Bilder deutlich, sondern auch und insbesondere: Schon wenn die Polizei jemanden verhaften will, hat man kaum Chancen, dem zu entgehen; Zwischen Tür gewaltsam öffnen und direkt vorm Zielobjekt stehen liegen gerade mal Sekunden. Das reicht vorne und hinten nicht für eine Flucht aufs Dach.

    2) Die ukromassen, die ihn nicht nur befreiten, sondern schon während der Festnahme vor Ort waren – und da rede ich von etlichen Hundert, vielleicht sogar erheblich mehr.

    Dazu kommen noch einige Faktoren mehr, die nicht nur Zweifel begründen, sondern eine deutliche Spur Richtung Wahrheit legen. Der Umstand z.B., dass die Hauptakteure sbu (Geheimdienst) Leute waren und dass die Polizisten nur als Truppen fürs Grobe und als „rechtsstaatlicher“ Formalakteur fungierten (Wir erinnern uns: Am sbu Gebäude weht die ami(!) Flagge). Damit aber war auch klar, dass eine geplante Aktion gegen sakarschwily auf jeden Fall nicht geheim bleiben und S. rechtzeitig vorher bekannt gemacht würde.

    Die fürs porkoschenko-regime noch günstigste Erklärung ist die, dass auf wirre Weise beide Seiten gewonnen haben. porkoschenko kann nun sagen, dass er versucht hat „rechtsstaatlich“ zu handeln, aber wegen Verrätern scheiterte und sakarschwily und seine Hintermänner und Komplizen können sich am „Sieg“ und am „das Volk steht hinter uns“ erfreuen, auch wenn „das Volk“ wohl nur wie dort üblich bezahlte Banden waren.

    Interessant finde ich noch Folgendes: Die Aktion war massiv und „laut“. porkoschenko hat gewiss einige Polizeieinheiten, die ihm loyal dienen. Wäre es ihm darum gegangen, sakarschwily zu verhaften, dann hätte er ihn irgendwo überraschend und „leise“ abgefangen und sofort in sichere Gefilde verbracht. Tat er aber nicht. Stattdessen entschied man (porkoschenko? „innenminister“ a.? die ami „Botschaft“?) sich für eine Inszenierung, eine Farce. Man verfolgte also ganz offensichtlich *nicht* das Ziel einer sakarschwily Verhaftung sondern ein ganz anderes.

  40. Wenn das Ziel war, die dortige Korruptionselite, das Projekt „neue, demokratisch-rechtsstaatliche EU-Werte“-Ukraine mitsamt seiner Entstehungsgeschichte und deren Hintermännern weltweit und für alle Zeiten zur peinlichsten Lächerlichkeit zu machen, dann wurde es zu 100% erreicht.

    Kann sich jetzt noch jemand hochoffizielle Staatsempfänge in Kiew vorstellen ohne damit Assoziationen an Clown-Tröten zu verbinden?
    – Vielleicht war es ja eine Inszenierung von Merkel und Co, um ihr mißlungenes Projekt loszuwerden? Nach dem Motto „lieber nur noch einmal mit dessen Peinlichkeit in Zusammenhang gebracht werden als immer wieder“? Weil es da eh keine Hoffnung mehr auf strategische Erfolge, Prestige und Gewinne mehr gibt und die Mißgeburt einfach zu teuer wird?

  41. Im SPON lese ich vorhin die Nachricht, dass die Schleimer und West-Apologeten des IOC beschlossen haben RF von den Spielen auszuschliessen, aber „unschuldige russ. Sportler dürften unter neutraler Flagge auftreten.
    Im SPON wird das natürlich als schwächliche Zug des IOC ausgelegt. Ich meine, dass das sozusagen die schlimmstmögliche Gemeinheit ist, da sie nun, falls RF (hoffentlich) beschliesst Niemanden zu schicken und es zu ignorieren und dann zu Unmut unter den Sportlern führen könnte, die dafür ziemlich geübt haben und „es“ auch zeigen wollten.
    Die Taktik ist also nicht nur RF zu brüskieren, sondern auch Zwietracht zwischen Staat und Sportler zu streuen.

    1. Wenn der „Westen“ wirklich glaubt, damit Zwietracht in Russland zu säen, hat er immer noch nicht kapiert, wie Russland und die Russen ticken. Das Gegenteil wird passieren. Aber der „Westen“ glaubte ja auch, dass nach dem Entscheid Russlands, Landwirtschaftsprodukte aus der EU und aus Norwegen zu sanktionieren, die Russen auf die Barrikaden gehen und die Regierung stürzen würde, weil es keinen Parmesan mehr zu kaufen gibt….

    2. Sehr geehrter Kropotkin.
      Russland wird Hoffentlich, genügt Selbstachtung haben, um sich nicht zum Vergnügen, ihrer Kriegsfeinde, der Herren“menschen“ Dynastien, am Nasenring, durch die Internationale Arena schleifen lassen.
      70 % der Nato Sportler sind Schwer cronisch Kranke Menschen, die nur mit schwersten Pharmaka, sich zu ihren Wettbewerben schleppen können, die Rollatoren werden verschämt nicht gezeigt. Das ist natürlich KEIN Doping

  42. Es wird doch hoffentlich eine Möglichkeit geben, die verlogene Gruppe um die Herren Rodtschenkow und McLaren vor einem Gericht zu verklagen und Schadenersatz zu fordern- alternativ selbigen vom IOC zu verlangen. Nur so sind diese Menschen zu kriegen, am Geldbeutel!

      1. Rodtschenko scheint unter Schizophrenie zu leiden, so wurde es laut Sputnik jedenfalls psychiatrisch diagnostiziert und behandelt. Warum er trotzdem bis zum Abschluss der Sotschi Spiele den Posten als Leiter der Rusada behalten konnte, ist mir ein Rätsel.
        Man erschießt keine Geisteskranken als Strafe in einem zivilisierten Rechtssystem.
        Überhaupt, Sie sind mir generell ein wenig zu forsch mit solchen Rabiataussagen.

  43. Pushek, Globalisten und von ihnen Manipulierte können nicht verstehen, daß es Menschen gibt, die andere Parameter als „ich, ich, ich“ und „Erfolg/Sieg um jeden Preis“ haben weil ihnen das Vorstellungsvermögen dafür fehlt.

    Das ist einer der Gründe, warum solche Aktionen immer wieder als globalisten-eigene Knieschüsse enden.

  44. Ich hab so den Verdacht dass diese Olympiade da in SK voll ins Wasser fallen wird, wenn sie überhaupt stattfindet. Die Amis udn Südkoreaner provozieren immer weiter und der südkoreanische Präsident sondert eine peinliche Entgleisung nach der anderen ab. Und ohne Russland ist eh drauf gesch***en.

    Hoffe dass der Norden denen so richtig schön ihre Show vermasselt, mit der einen oder anderen Hwasong-Rakete und nuklearer Dekoration in Form eines schönen Atomtests über den allein agierenden Olympioniken des Wertewestens.

    1. Anomalien im Gehirn? Merken Sie’s? Das ist schon wieder subtile Beschönigung und Hirnwäsche, da ja unterstellt wird, amis hätten ein Gehirn.

      Die Realität sieht anders aus. Sämtliche russischen Expeditionen in idiotistan, die dort nach Merkmalen, die auf Hirntätigkeit hinweisen gesucht haben, sind ergebnislos geblieben.

      1. Sehr geehrter Russophilus, wahrscheinlich ist das gar kein Gehirn, in den Hohlkörpern, auf dem Hals der Amis, wahrscheinlich ist der ganze Inhalt, nichts anderes wie eine Anomalie.

      1. Hihi, ach Sie meinen, die wäre einfach neidisch, dass man sie nicht berücksichtigt hat?
        Hm, da steht ja wohl demnächst eine Massenanfertigung an.

  45. -Wie die CDU über Jahrzehnte hinweg das eigene Volk belogen und betrogen hat-

    Ein bericht über den verbrecher kohl und die verbrecherpartei cdu. (die spd hat übrigens auch genug leichen im keller)

    Von Jürgen Fritz

    „Helmut Kohl hat Geschichte geschrieben. Deutsche und europäische Geschichte. Er ist der Kanzler der Deutschen Einheit. Hier kommen ihm und der Union große Verdienste zu. Aber da gibt es noch eine andere Seite von Kohl und der CDU – eine dunkle, eine schwarze, eine rabenschwarze Seite.“

    Qelle und weiter hier:
    https://juergenfritz.com/2017/12/05/cdu-eigene-volk-betrogen/

    1. @Tamas
      Kanzler der Deutschen Einheit? Bestimmt nicht, der war zufällig Kanzler und wurde vom Osten regelrecht überfahren !
      Und welche Verdienste sich dieser Dreck…… erworben hat sieht man ja heute klar und deutlich. Für mich ist dieser Schwachkopf auf dem Müllhaufen der Geschichte gelandet und seine Erbin wird dort genauso landen mitsamt dem Rollifahrer !

    2. Zitat von meinem Blog vom 21.6.17:

      „Helmut Kohl oder Ennoch Kohn?

      Als der `Wind der Veränderung´ wehte, nutzte er das kurze Zeitfenster, das sich öffnete, und ermöglichte durch seinen entschlossenen Einsatz den Fall der Mauer und den Beitritt der DDR zur BRD. Das ist Helmut Kohls geschichtliches Verdienst.

      Danach zeigte Ennoch Kohn, wie der urprüngliche Name Kohls verschiedenen Quellen entsprechend lauten soll, sein anderes Gesicht: Die Treuhand Gangster, die Ermordung von Uwe Barschel, Alfred Herrhausen und Detlev Rohwedder, der Anschlag von Ramstein – all das geschah unter Duldung [oder auch mehr] des Kanzlers Kohl.“

      Auf vielen der späten Bilder von Kohl sieht er aus wie ein Untoter oder Vampir. Zufall?

      1. Haben Sie Russophilus deutlichen Hinweis vom 6. Dez. nicht verstanden? Wenn Sie sich mit Helmut Kohl auseinandersetzen wollen – genug gute Gründe gibt es dafür -, dann spielt es keine Rolle ob dieser als Shlomo Goldstein oder als Hermann Treudeutsch auf die Welt kam oder auch ganz banal als Helmut, die Birne.

        1. Danke, werter Bilito, daß Sie sich wieder bei mir melden.

          Uns, nein, es spielt mMn schon eine Rolle, mit welchem Namen jemand geboren wird.

  46. Muss mal wieder Lachen:
    Donald der Erste hat einen seinerzeit einstimmigen (!) Beschluss des US-Senats umgesetzt, der die Hauptstadt „Jerusalem“ anerkennt-als die Israels.
    Damit setzt er zwar eine Forderung der Zionfraktion um, steigert aber gleichzeitig den Ami-Beliebtheitsgrad in der Region auf arktische Temperaturen und erhöht die Probleme genau dieser Fraktion dort ganz gewaltig.
    Nicht schlecht.

    1. @ Roland K.
      Hehe, Die Schreckschraube in Berlin ist ja nicht begeistert von Trumps Entschluß, hat wohl Angst dass Ihr der Hals aufgeschlitzt wird, gibt ja genügend Fachpersonal hier !

  47. Ich hab eine Frage an das Dorf:
    Was ist denn von Trumps Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt zu halten?
    Ist das nicht das Zündholz unterm Pulverfass?

    1. Jein. Erst mal ist das keineswegs seine Idee; dieses Projekt wird schon lange mit großem Druck von den ziocons unter direkter Leitung der aipac vorangetrieben. Zweitens wurde das schon öfter mal auch von anderen präsidenten-Darstellern angedeutet oder gar angekündigt – aber zwischen Ankündigung und Umsetzung kann einiges an Zeit und Hürden liegen.

      Und Ja, natürlich ist das ein Streichholz am Pulverfass. Noch vor einigen Jahren hätte das ernsthaften Schaden in der Region anrichten können; heute allerdings hat die damit implizierte bedingungslose Unterstützung für israel eine nur noch geringe tatsächliche Bedeutung. Zum einen, weil die amis bei weitem nicht mehr die Anerkennung genießen und militärisch kaum noch auch nur zweitrangig sind, zu anderen, weil zunehmend klar ist, dass die relevante Großmacht in der Region Russland ist.

      Da ist also durchaus eine Granate, allerdings eine, die dem amis selbst einiges wegfetzen wird, u.a. das bisschen Loyalität, das sie noch hatten.

      Und, Pardon, wenn ich das deutlich sage, noch etwas wird damit bewirkt: Es wird unmissverständlich klar für die muslimischen Nationen, dass israel weg muss oder zumindest so verkrüppelt, dass es nur noch eine zahnlose vor sich hin vegetierende Schlange ist.
      Das wiederum ist mit einer in der Tat interessanten Frage verbunden, der nämlich, dass die Schwachsinnsankündigung die muslimischen Nationen wieder näher zusamenbringt und wohl wesentlich dabei hilft, all die – allesamt von den anglo-zionisten angestifteten – Fraktionierungen und Feindeeligkeiten zu glätten. Beispiel: Mag ja sein, dass sunnis und Schiiten sich gegenseitig nicht mögen, aber israel zu hassen ist nun klar bei weitem wichtiger.

      1. Wer von den eifrigen Mitspielern im Nahen Osten noch Bedenken haben musste, sei es aufgrund innen- oder außenpolitischer Zwänge oder auch eigener Verstrickungen, sich der russischen Linie anzuschließen, der muss Donnie für diesen Schritt einfach nur dankbar sein. Trump macht einen großen Schritt vorwärts in Richtung US-Rückzug, isoliert Bibi&Co., gibt ein politisches Druckmittel aus der Hand, zieht der CIA den Boden unter den Füßen weg und erfüllt dabei nach außen sogar noch die Wünsche seiner heimischen Gegner.
        Offen gesagt, mir gefällt das wohltuend beredte Schweigen der Globalisten zum Thema.

        1. @ Bilito
          Ich komme, seit ich das gehört habe, nicht umhin, es als genialen Schachzug zu verstehen, um im ganz großen Stil den Diensten wie CIA und Mossad auf besonders feine Art das Handwerk zu legen. Was sollen die auch dagegen sagen oder tun? Und die USofA verlieren im großen Stil ihre „Verbündeten“im Nahen Osten, warum sollten diese gegen dagegen Protestierende Wasserwerfer oder Senfgas einsetzen, um sie von der Straße zu verjagen?

          So verrückt und unberechenbar ich den Trampel auch sehe, seine außenpolitischen Schritte kann ich immer auch als Steilvorlage für das, was er eigentlich vorgab zu wollen, sehen, selbst das Schließen von Botschaften kann dialektisch gesehen werden: Auf diese Weise kann Russland im Gegenzug sang- und klanglos Spione / Organisatoren von Farbrevolutionen loswerden…

          Irgendwie scheinen sich die geheimen Dienste keinen Rat mehr zu wissen, warum sonst wird ausgerechnet ein Saakarschwilli sonst jetzt zum Maidan 4 verwendet?

          1. „So verrückt und unberechenbar ich den Trampel auch sehe..“

            Manche machen sich das Denken wirklich leicht.
            Sie sind oft aus der linken Ecke.

            The Reds scheint eine niveauvolle Elfe zu sein??

      2. Alle schreien jetzt, der Trump wars. Die Sache ist aus meiner Sicht viel komplizierter. Bereits 1985 hat sich die Regierung Clinton gegen die UN gestellt und das Gesetz beschlossen. Alle Präs. in Folge haben es nicht umgesetzt. Eine Mehrheit im Kongress hatte es beschlossen. Möglicherweise bekommt jetzt die Israel Lobby in den USA ein Problem. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Trump damit Israel eine reingewürgt, weil sich JETZT auf einmal alle Im Nahen Osten einig werden. Incl. der Türkei. Das kann sogar so weit gehen, dass die Türkei die Nato verlässt, weil sie sich von den USA angepisst fühlt. Erdogan hat ja mal gleich (X+Null) um ein Gespäch mit Putin gebeten. Ich glaube, dass ist im Hintergrund damit viel in Bewegung gerät. Mehr als den Falken in den USA lieb ist. Möglicherweise ahnt Netanjahu noch gar nicht, was auf ihn zurollt.
        Nicht immer ist der Schein das Sein. Schaun wir mal.

      3. Und sie werden sich nicht einigen. Die Interessenlagen gehen zu weit auseinander. Sonst stände am Ende ein Grosssyrien so wie es am Anfang stand. Und das will niemand der Stammesverbände. Trump hat einen politischen Hut in den Ring geschmissen und meunt aber Geostrategie.
        Das ist meine unwichtige Meinung.

    2. @ Munnie

      „Das Zündholz unterm Pulverfass?“ Ja.

      Nur; das Pulverfass ist – aus global-militärtechnischer Sicht – relativ leer und somit eigentlich nur für eine Seite eine ernst zu nehmende Gefahr.

      Das „Ping-Pong-Spiel“ (dahinter) ist kaum zu übersehen.

      1. @ sloga
        genau, für die *eine* Seite eine ernst zu nehmende Gefahr.

        Wenn sie gerade daran arbeiten, Trump über seinen Schwiegersohn stolpern zu lassen – ein Impeachment durch den tiefen Staat wäre dann ein Impeachment gegen dessen ureigene Ziele, das ist einfach genial! Und es wird einem Netanjahu auch vorgeführt, wie allein er plötzlich dasteht.
        Mit der Jerusalem-Nummer wird überdies die hysterische Russlandnummer obsolet.
        Ich bin geneigt, Trumps Beratern russisches Judo / Schach-Niveau zuzuschreiben…

  48. Wiederwahl von Martin Schulz mit ca. 82 Prozent zum Parteichef.
    Hört hört, er will bis 2025 die vereinigten Staaten von Europa.
    Lehnt sich ganz schön weit aus dem Fenster, der Kanzlerversager.

    1. Ha, die Vereinigten Staaten von Europa, lächerlich. Aber mir war klar, dass die SPD bzgl. Groko mal wieder mitspielt. Die lernen es nie.

      1. SPD vor der Wahl:

        Eine GroKo ist ausgeschlossen. Die wird es mit der SPD auf gar keinen Fall geben. Aber auch die SPD kann merkeln:

        https://www.youtube.com/watch?v=vJUlAEXm6O8

        „Sie können sich darauf verlassen, daß wir Sie weiter anlügen werden.“

        Daß die Altparteien-Mafia eine Lug-und-Betrug-Bande ist, ist ja fast schon Allgemeingut.
        Bezeichnend für den Mainstream-Bewußtseinszustand ist aber, daß offenbar niemand sieht oder gar artikuliert, daß die SPD ihr Wort bricht.
        Das wird inzwischen als selbstverständlich hingenommen.

        Zwei Gesetze der Freiheit [siehe auch Unterseiten Freiheit und Wahrheit meines Blogs]:

        1. Halte dein Wort.
        2. Verletze nicht den Freiraum oder das Eigentum anderer Personen.

        Diese beiden Gesetze sind mMn notwendige Voraussetzung für grundlegende und nachhaltige gesellschaftliche Veränderungen.

        1. Großes Theater für Schlafmichel, wenn die Flügel dieses mörderischen Regimes so tun, als wären sie Gegner.

          Die korrupte Sauf- und Krummnase Moshe Schluck-Schulzki wird diese Wende seinen Kumpels schon verklickern, schließlich sind sie sich in den grundsätzlichen Fragen einig:
          Rest-Deutschland muss als Protektorat unter der Knute eines anonymen EUdSSR-Polit-Offiziers noch weit übler geschunden werden.

    2. Ich denke nicht, seit Jahren wird alles, aber auch alles nach und nach nach Brüssel abgegeben.
      Tja, da kommt man nur zu einem Schluß über das warum.
      USE Amtsprache Englisch, Französich, Deutsch
      Pöbelsprache => Arabisch

  49. Bin auf google Bilder gegangen und habe Jerusalem eingegeben. Da ist die Klagemauer, eine christliche Kirche und über alles strahlend der Felsendom. Also, wenn ich diese Bilder auf mich wirken lasse, dann war Trumps Entscheidung ein vergiftetes Geschenk an Netanjau. Die gesamte islamische Welt, ohne Spaltung diesmal wird sich erheben. „Terrorismus“ wird nicht die Wahl sein, eh vom Westen erdacht. Weiss nicht was passiert, aber diesmal ist die rote Linie überschritten. Wir werden sehen.

  50. Kann wirklich sein, daß die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptsadt ein wohl überlegter Schachzug ist. Wird die Araber vielleicht einigen, sogar die Türken protestieren dagegen. Das könnte für Israel sehr gefährlich werden. Zu wünschen wäre es, Israel ist das größte Problem im Nahen Osten. Die zündeln überall mit.

  51. Nur mal so angemerkt: Mit einer Bitte wie „Bitte um Korrektur des obigen links“ kann ich rein gar nix anfangen. Wo oben? Welches links? Und vor allem: WAS soll korrigiert werden?

  52. …liebe Leit……
    ……im fernen Syrien , passieren wundersame Dinge, worüber die Globalisten-Propagandisten staunen….. (…in Ihren Kommentaren auf Twitter, widerspiegelt sich ihr Unwissen und Unverständnis….)

    ….erzähle mal 2 „Wunder“ ….. Zuerst Nord-Ost-Homs….

    ….da kämpft die SAA und Verbündete, einschliesslich der RUAF, welche ständig bombardiert, gegen die Tahrir AlSham (….verwand mit der VSA-FSA…), …..

    (…hier Bilder von Russischen Flugzeugen aus dem Kampfgebiet…)
    Hamza sulyman ?￰゚ヌᄒ auf Twitter: „#Amazing #Russian #warplanes in the skies of #Hama https://t.co/vmORKTeifS

    …gleichzeitig, gibt es da noch die „ISIS“…… diese wiederum, kämpft auch gegen die Halb-Ami-Tahrir AlSham und nebenbei, gegen die Ami-FSA (…unsere Russischen Kameraden haben geschrieben, von denen soll ein Anführer., weil er zu nahe kam…… abgeschweift…)…..

    …der Karte nach, ist die „ISIS“ äusserst erfolgreich, gegen die Ami-FSA und Halb-Ami-Tahrir AlSham…
    ….habe mir mal eine Karte, von einem Globalisten-Troll ausgeliehen, sie nur in Twitter-Nachrichten gefunden, mehrmals….
    https://twitter.com/hashtag/KremlinISIS?src=hash

    …auf dieser Karte Rot = SAA und Verbündete, Grün = Ami-FSA usw….., Grau = „ISIS“ und blau die Gebiete, welche die „ISIS“, den Ami-Rebellen abgenommen hat…..

    ….als Bestätigung noch von @Suriyak (SAA) hier….
    https://twitter.com/Suriyakmaps/status/938468077917868034

    …er bildet die Erfolge der „ISIS“, gegen die Ami-Rebellen, in zeitlicher Reihenfolge ab…..

    …am 4. Oktober, reinigt die SAA, das gesamte Wüstengebiet, nordöstlich von Homs, eine geschlossene ISIS-Tasche……. (als Dair Ezzor befreit wurde)

    …bei der Karte vom 9.Oktober ist zu sehen, wie die ISIS die schwachen Linien der SAA „durchbrochen“ hat (….viele haben damals, die „Unfähigkeit“ der SAA beklagt…) und zu ihren „Ami-Freunden“ durchgebrochen ist, als „ISIS“…….???
    ….die „ISIS“ begann sofort eine Offensive, gegen die AMI-Rebellen…… ??

    ….der AMI-Troll „KremlinISIS“ beklagt sich, dass die Flugzeuge der RUAF, nur die Ami-Rebellen bombardieren und NICHT die „ISIS“…..
    ….ebenso am Boden, die SAA und Verbündete, marschieren Links und Rechts an der „ISIS“ (in der Mitte) vorbei, Gesamtrichtung Idlib…….

    …hier noch ein zweites „Wunder“….. am Euphrat……

    ..nehme auch mal ne Karte, von https://twitter.com/hamza_780 ..Correspondent von @Muraselon …..

    Karte des Russischen Verteidigungsministeriums….
    https://twitter.com/hamza_780/status/938781994649030661

    habe direkt, in den Nachrichten des Russischen Verteidigungsministeriums nachgeschaut….
    und in den Nachrichten hier, Video, …
    http://syria.mil.ru/news/more.htm?id=12154005@egNews

    ….gefunden bei 2:50…… bedeutsam ist die Farbe Rot, ÖSTLICH des Euphrat zur Irakischen Grenze……. sie zeigt die befreiten Gebiete von „ISIS“……… und von WEM ???

    Aussage von Sergei Rudskoy : „Zuvor, am 3. Dezember, vollendete die Bildung der Volksmiliz der Euphrat- und Kurdenarmee, die gemeinsam mit den russischen Sondereinsatzkräften und unter dem Deckmantel der russischen Luftstreitkräfte operierten, die Niederlage der IGIL-Terroristen am Ostufer des Euphrat und die Kontrolle über die syrisch-irakische Grenze.

    Diese Operation wurde vom Hauptquartier der russischen Streitkräfte in Syrien geplant und unter der direkten Aufsicht des im Dorf Salhiyah stationierten Gemeinsamen Operationellen Stabs durchgeführt.
    Neben den russischen Militärberatern waren Kommandeure der östlichen Euphrat-Armee und kurdischen Abteilungen beteiligt. Mit der Befreiung dieses Territoriums operierten russische Flugzeuge sowohl vom Flugplatz Chmeimim als auch vom Flugplatz Deir ez-Zor.“……

    …damit, ist das Geheimnis gelüftet, welches ich weiter Oben beschrieben habe, am 04.12….
    ….in Statistiken auf AMI-Twitter, welche die Flugbewegungen der Amis zu dieser Zeit zeigen, Tendenz gegen Null…… die sind da sonstwo rumgeflogen, blos weiträumig um dieses Gebiet herum…. !!!!

    ….sämtliche Ölquellen östlich des Euphrat, sind in Russisch-Syrischer Hand…….. die Amis, haben sich in den Arsch gebissen, als sie davon erfuhren……

    ….damit ist erklärbar, wie Wladimir Putin sagte, es gibt KEINE ISIS mehr……….. vielleicht aber noch eine „ISIS“ ???? …und die „Euphrat-Armee“…….

    …in der Bibel stand schon, die Wandlung des Saulus zum Paulus…….

    …..uff, uff….. war das eine Fleissarbeit…..????

    Gruß Yorck Fränzelsmühle (……Danke an die Geduld, meiner Leser..??)

        1. 😀 so schnell kann man ein „opfer der fakenews“ werden . . .
          hatte im ersten moment wirklich gedacht das da der selbstgebrannte wodka am wirken ist. nach der „vollversion“ und dem wiederholten anschauen wurde es klarer. lustig ist der bastelgranatwerfer aber doch.

      1. Sind die russischen Piloten Meister ihrer Zunft, abgebrühte ´´Hunde´´,bereit Kunstückchen und Akrobatik vorzuführen, damit einjeder sehen kann WER am Himmel das sagen hat?
        Un das ohne auch nur im geringsten mit so´ner Angabe-Attitüde daherzukommen wie´s vielleicht einer mit´nem Sternbanner am Ärmel darbieten würde.
        Russische Soldaten, einfach nur tolle Burschen, und wenn die wollten, hätten die Faschostan an einem Nachmittag einkassiert, und zwar vor dem fünf Uhr Tee.
        Ein Hoch auf Russland!
        https://de.sputniknews.com/videoklub/20171208318614866-syrien-su30-manoever-luft/

        1. Ich glaube nicht, dass die das tun, um vorzuführen, wer am Himmel das Sagen hat. Das *weiss* ein russischer Pilot eh und zwar aus Fachkreisen (z.B. indischer Test, Ergebnis: um die 80, 85% der ami Flieger binnen Minuten als Bodenpflüger). Zweitens wäre ein russischer Pilot, der sich mit amis vergleicht wie ein Bär, der den Vergleich mit einem Pinscher sucht; das macht ein Bär nicht.

          Ich sehe in diesem Vorfall eine sehr menschliche Komponente. Obwohl die russischen Jungs in Syrien sehr hart und professionell arbeiten, muss auch mal ein bisschen Gekasper sein, z.B. so eine Laderaumkontrolle.

          Und noch etwas finde ich bemerkenswewert dabei: Man erinnere sich an die Vorfälle, wo russische Jets dreist eindringenden oder spionierenden ami Fliegern mal ein bisschen näher kam und die amis dann kreischten vor Panik und international Lärm machten.
          Dabei ist das noch gar nichts gegen das, was z.B. der russische Su-30 Pilot in dem Filmchen hier bringt. Nur dass die russische Besatzung fröhlich grinst statt panisch zu kreischen. Aber die sind auch keine großmäuligen Halbstarken sondern Soldaten und die wissen sehr genau, dass der Pilot es verdammt gut genug drauf hat und keine Gefahr besteht.

        2. wahnsinn! – hätte nicht gedacht das der sich dort so ruhig halten kann, das muss doch turbulenzen und luftverwirbelungen geben wie verrückt ?

          1. @Heimatloser Da sind ganz erhebliche Turbulenzen, man sieht das in den grossen Ausschlägen des Höhenruders – das meiste davon gesteuert durch das Fly by Wire System, der Rest ist gute Nerven und das Wissen was mit der Maschine geht, und was nicht. Der Abgang ist cool. Was ich persönlich extremer finde ist die Tatsache das die SU ja beim Abwurf der Fracht genau darunter flog, ich würde das nicht ganz so toll finden. Wer weiss vielleicht veklemmt sich ein Kabel und das Ding pendelt zurück. Es hat ja mit Fallschirmen und so schon die verücktesten Sachen gegeben.

            1. a.) Es gibt da keine „Kabel“. Die Seile sind die Fallschirmauslöser und reißen grundsätzlich ab.
              b.) Die SU 30 kommt von links-unten. Sie war also während dem Abwurf NICHT unter der IL 76.
              c.) „Fly by Wire“ ist keine Automatik sondern hat das frühere Drahtseil, Schubstangen, Hydrauliksystem ersetzt (inkl. EDV-Einwirkung um manche Flugzeuge überhaupt flugfähig zu kriegen).

              1. Detail: Nein, die Hydrauliksysteme sind nach wie vor im Einsatz; sie werden nur inzwischen „by wire“ also elektronisch gesteuert.

                Ansonsten: Ja, auch ich erinnere, dass die Suchoi von der Seite her hochzog.

            2. ich habe es mir gerade noch einmal angesehen – stimmt, wenn man darauf achtet sieht man die ruder gewaltig am arbeiten. auch wenn da irgendwelche computerchen bei der fluglageregelung helfen – um so beeindruckender das ganze

  53. Das ist doch mal eine schöne Meldung: da berichtet ein Teilnehmer einer russ. Delegation, dass Nordkorea zwei neue Satelliten entwickelt hat, einer davon ein geostationärer Kommunikationssatellit:

    https://de.sputniknews.com/politik/20171208318611602-nordkorea-satelliten-entwicklung/

    Man braucht dringend eine Satelliten für Erdbeobachtung und Früherkennung von Ami-Schweinereien. Der geostationäre Satellit, dessen Gewicht auf mehr als eine Tonne beziffert wird, würde einen eindrucksvollen Beweis für die Leistungsfähigkeit von Nordkoreas Trägerraketen liefern. Und mit sowas liesse sich dann ja auch Geld verdienen. Immerhin wäre man nach China, den Europäern und natürlich Russland ein neuer Player auf diesem Markt.
    Nur gibt es da im Moment noch diese „Resolution“ der UN, die Nordkorea Satellitenstarts „verbietet“. Könnte man denn nicht einfach aus diesem toten Mistverein austreten? Die UN in ihrer jetzigen Form gibt es ohnehin bald nicht mehr. Ich frage mich, warum NK das nicht einfach macht. Man kann ja später, wenn der globale Spuk vorbei ist, wieder in die neue multipolare UN eintreten.

  54. Dies&Das
    Ist natürlich Hetze:
    Eine ca. 75-Jährige, die in der Universität-Klinik wegen Asthma stationär behandelt wurde, wurde wegen einem Hautproblem infolge Medikamente, trotz interner Überweisung, über Stunden von einem arabischen Arzt, umgangen und nicht untersucht. Am Spätnachmittag erledigte dies eine sehr junge Ärztin, die auf Nachfragen nur antwortete: Hier läuft einiges schief, – meine Arbeitszeit hier ist aufgrund dessen nur noch absehbar.
    (zudem scheint große Angst vor dem Bazillus TB zu herrschen)

    1. Oh vergessen: Universität-Klinik München ist gemeint

      Lieber Russophilus, dies nur anfügen, wenn nicht gefährlich für unser Dorf
      (ja, soweit sind wir schon, dass man sich nicht mehr traut, öffentlich zu sagen, was man für wahr hält)

      1. M.E.
        Warum sollte das für unser Dorf gefährlich sein?
        Unser Dorfpolizist ist immer auf der Hut, und schützt uns und unser Dof mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln, von daher fühle ich mich hier so sicher wie in Abrahams Schoß.

        Und nicht mehr öffentlich sagen was man nicht nur für wahr hält, sondern in 99% des gesagten auch der Wahrheit entschpricht ?
        Soweit sind wir noch lange nicht, da kann ein herr maas meinetwegen jeden Morgen öffentlich einen Veitstanz aufführen und einen auf Johnny Controletti mimen, das geht mir aber auch sowas von am Arsch vobei,
        Dieser keinen Anzug richtig füllende Hänfling muss erstmal ordentlich Schwarzbbrot essen, bevor er uns hier ängstigen könnte.
        Also M.E., immer schön den Kopf hoch halten, auch wenn der Hals mal schmutzig wird!

        1. Persönlich bin ich auch nicht empfindlich, bin gewöhnt, dass „manche“ auf meine Meinung ihre Nase rümpfen (und des Ganze dann no in bayrisch)
          Nebenbei hab ich 2014, wo ich echt noch glaubte, die wissen nicht – weil selbst hinters Licht geführt – was passiert, etliche „Heerschaften“ mit Klarnamen angeschrieben. (so blöd war ich mal)

          Es ging mir hier darum, nicht irgendwelche Spitzel mit so („Code“)-Wörtern her zu locken
          oder anwesende Spitzel wegen einem „nun ist genug“ aktiv werden zu lassen.

          Ihrer Meinung zu der Sicherheit hier schließe ich mich absolut an.

    2. . . . jaaa – die unerwünschte wahrheit wird heutzutage sehr oft als hetze bezeichnet, allerdings nicht hier.
      die angst vor TBC ist allerdings mehr als gerechtfertigt:
      an einer schule in dresden mit 900 kindern bis jetzt 200 blutproben untersucht und dabei schon 12 positive gefunden . . .
      das ist nur EINE schule – keiner weis doch nur annähernd was die „bereicherung“ alles für längst erledigt geglaubte probleme ins land gebracht und verteilt hat.

      https://www.tz.de/welt/tuberkulose-alarm-in-dresdner-schule-mindestens-12-menschen-haben-sich-mit-bakterien-infiziert-zr-9419429.html
      http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/dresdner-schueler-muessen-zum-tuberkulose-test-a-1182483.html

      1. Macht doch nichts, sind ja nur deutsche und Kinder von legal hier weilenden Ausländern. Sorge hat die „regierung“ nur wegen der „flüchtlinge“, die die Seuche zu uns bringen. Schnell, schnell, richtet eilends TBC Krankenstationen in den jeweils besten Hotels und in den Privatstationen der Krankenhäuser in den Städten ein und bringt jeden „flüchtling“ mit dem Limousinenservice dort hin, der im Leben schon mal gehustet hat, auf dass es ihm wohl ergehe!

        Die deutschen brauchen eh keinen Krankenhaus-Aufenthalt; die sollen arbeiten, Steuern zahlen und dann effizient verrecken. Ein Problem allerdings könnte es geben, nämlich einen hohen Verschleiß an Krankenschwestern. Vielleicht könnte die bunte „Regierung in spe“ ja ein Gesetz machen, das „rechtsradikale“ Frauen und deren Töchter dazu zwingt, den „flüchtlingen“ zur Verfügung zu stehen…

        So oft wie sie’s verdient haben, kann man die polit Verbrecherbrut gar nicht aufhängen!

        1. Widerspruch: bin gegen das Aufhängen, da nur geübtes Personal dabei die Dauer des Leidens richtig „einstellen“ kann.

          Das mit dem TBC hab ich schon vor, glaube, anderthalb oder zwei Jahren befürchtet.
          TBC wächst sehr langsam.
          HIER sieht man was die vorhaben.
          TBC WIRD die (oder eine der am) wahrscheinlichsten Form sein, wie die gedenken, die deutschen (und andere im eu Saustall) auszurotten.
          UND sie können es wegleugnen.

          1. Und ich habe schon vor langem von einer befreundeten Ärztin berichtet, die gelegentlich in „flüchtlings“ Lagern und Unterkünften war und dort *weit, weit Schlimmeres* vorfand. Ergebnis: a) Es tauchten Leute in Schutzanzügen auf, b) das Gesundheitamt verhängte striktestes Stillschweigen, c) ein relativ hoher Beamter wie auch meine Freundin, die das Maul nicht halten wollten, wurden mit sehr beträchtlichem Druck und Drohungen ermahnt zu schweigen.

            Ich weiss u.a. von mehreren Fällen der Größenordnung „Ebola“.

            Und nun mal kurz nachgedacht: Wir wissen bereits, dass so einige afro und araber-Länder ihre schlimmsten Knäste geleert und den Abschaum darin übers Mittelmeer geschickt haben. Wir wissen ebenfalls, dass haufenweise Familienclans „Brückenköpfe“ geschickt haben. Und nun überlegt doch mal: Ist es nicht naheliegend für die Behörden solcher Länder neben den übelsten Knästen auch noch so einige Ebola-Lager u.ä. zu leeren und den Leuten dort etwas zu erzählen von den tollen Krankeneinrichtungen in eu-ropa?

            Und wie gesagt, „unsere“ Behörden **wissen** das durchaus, aber sie verschweigen es. Die wissen sehr genau, dass eben die welcome rapefugee Leute zu den egomanischsten (modern: stark auf Individualität pochend) gehören und die Stimmung ratzfatz kippen würde.

      2. Es sind mittlerweile 26. Meine Enkelin lernt an dieser Schule. Fragen Sie mich bitte nicht wie wütend ich bin.
        Ist aber alles nur von regionaler Bedeutung.

          1. Sie wird erst nächste Woche untersucht. Es waren erst mal die näheren Kontaktpersonen dran und da hatten schon etliche den Erreger im Blut, ohne dass die Krankheit ausgebrochen ist. Ist also noch nichts passiert. Aber es ist doch alles nur der Anfang, den wir hier erleben. Und als Oma ist man ganz einfach beunruhigt, wenn es nun ausgerechnet an dieser Schule losgeht.
            Und ganz nebenbei, die Krätze, eine feine Krankheit, ist auch auf dem Vormarsch.

            1. Apropos Krätze…
              In unserer Regionalzeitung stand kürzlich, dass die Fälle von Krätze in unserer Stadt eklatant gestiegen wären. Das Auftreten wäre aus verschiedenen Einrichtungen gemeldet worden. Z. B. Kindergarten, Altenheime.

              „Flüchtlings“unterkünfte wurden natürlich nicht erwähnt. Es soll ja schließlich niemand auf dumme Gedanken kommen…

            2. @ Edmee aus Dresden
              ich verstehe sie und wünsche ihnen und ihrer enkelin das sie glück haben. TBC, Krätze, . . . alles mögliche ansteckende zeugs ist da (wieder!) unterwegs.
              möglicherweise ist es sinnvoll ein paar worte mehr über dieses thema zu reden und die kinder soweit möglich zu sensibilisieren das sie besonderes augenmerk auf hygiene und solche sachen legen.

  55. Hier habe ich auch eine besondere Munition eingesammelt zum Thema „Über Marionetten und Wahrheit“.

    Die nachfolgenden Überlegungen sind reine Spekulation, ergeben sich jedoch aus persönlicher Beobachtung, öffentlich bekannten Fakten und der Logik interessengesteuerter Handlungen.

    Kennzeichnend für öffentliche Auftritte Präsident Obamas waren wohlformulierte Reden, deren Sätze oder Kerngedanken er von Telepromptern ablas. Der „mächtigste Mann der Welt“ fungierte quasi als Lautsprecher oder Sprechpuppe der im Verborgenen operierenden Leute, die die Inhalte der Medien-Geräte bestimmten und für deren Bedienung sorgten. Ob Obama irgendeinen Anteil an der Vorbereitung solcher Auftritte hatte, ist ungewiss. Allerdings ist ihm eine Begabung für die Rolle als Marionette nicht gänzlich abzusprechen.

    Anders als bei Obama, wo die Marionetten-Rolle ganz augenscheinlich beobachtbar war, lag der Fall bei Bundespräsident Joachim Gauck. Auch Gauck hätte für seine Auftritte eines Teleprompters bedurft. Aber zweifellos ging das weit über seine „Multi-Tasking-Fähigkeiten“ hinaus – Text-Bausteine vom Bildschirm ablesen, daraus parallel gefällige Sätze formulieren und mit klarer Artikulation und Betonung in das Mikrofon zu sprechen. Er brauchte das geschriebene Wort! Denn die freie Rede barg das Risiko von Fehldeutungen, Missverständnissen, Weglassungen.
    Vor der Wahl des Bundespräsidenten kam man (vermutlich) mit dem verheirateten Joachim Gauck überein, ihm eine „Lebensgefährtin“ namens Daniela Schadt – eine Bekannte noch aus Zeiten, wo er als Beauftragter der Bundesregierung für die Stasi-Unterlagen amtierte – an die Seite zu stellen. Gauck willigte in die makabre Konstellation ein, weil ihm einleuchtete, dass er eine verlässliche Hilfe für seine Amtsführung brauche, damit kein Schaden für das Amt des Bundespräsidenten oder die Bundesrepublik Deutschland aus möglichen Unschicklichkeiten, Irrtümern und dgl. entstehe.
    Daniela Schadt brachte als Journalistin und frühere Ressort-Leiterin Innenpolitik der Nürnberger Zeitung dank ihrer universitären Ausbildung in Germanistik, Politik und französischer Literatur sowie ihrer beruflichen Laufbahn das nötige Rüstzeug für den verantwortungsvollen Posten der „Lebensgefährtin“ mit.
    Bundeskanzlerin Angela Merkel konnte sich für die Kandidatur Joachim Gaucks erst erwärmen, nachdem ihr versichert wurde, dass mit Daniela Schadt eine geeignete Person als „Lebensgefährtin“ und Coach für den künftigen Bundespräsidenten bereit stünde.
    Fortan war es deren Aufgabe, den Kontext und die inhaltliche Linie von Gaucks Reden zu bestimmen bzw. mit dem Bundeskanzleramt oder dem Außenministerium (bei Auslands-Visiten) abzustimmen, während er frei die ihm genehmen, sprachlichen Formulierungen wählen durfte. Zudem war sie stets verantwortlich für das Drehbuch und die genaue Definierung von Gaucks Rolle darin.
    Vor jedem Auftritt gehörte es zu Schadts Pflichten, Gauck solange zu coachen, bis er den Auftritt beherrschte. Während des Auftritts sorgte sie durch geeignete Mimik und Gestik dafür, dass Gauck nicht aus der Rolle fiel und korrigierte ihn „behutsam“.
    Auch hier eine typische Marionetten-Führung, die man dem Publikum mit der Legende von der „Lebensgefährtin“ zu verbergen suchte.

    Jetzt der krasseste Fall: Eines Mannes, der niemals die Rolle einer Marionette zu spielen gedachte.
    Es geht um Helmut Kohl, den Bundeskanzler von 1982 bis 1998.
    Helmut Kohl lernte in seinem langen politischen Leben als Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, als Oppositionsführer der CDU im Bundestag und als Bundeskanzler mit 16 Amtsjahren eine Menge Politiker, Staats-Chefs, Wirtschaftsführer, Militärs, Intellektuelle und Künstler kennen. Er war mit den Details der NATO, des DDR-Anschlusses, der Europäischen Union und der Absprachen mit Gorbatschow, Reagan, Thatcher, Mitterand und vielen anderen vertraut. Auch mit der CDU-Finanzierung abseits des Parteien-Gesetzes.
    Solange Helmut Kohl im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte und seelisch im Einklang mit sich selbst war, konnte man davon ausgehen, dass er mit seinem Wissen veranwortungsbewusst umgehen würde. Solange bestand keine Gefahr, dass pikante Details oder gar Zusammenhänge an das Licht der Öffentlichkeit kämen, die eventuell verschiedene Personen, Institutionen oder Regierungen in Bedrängnis geraten lassen konnten.

    Gerade bei dem Skandal um die CDU-Pateispenden-Affäire stellte Kohl noch einmal unter Beweis, dass er sein Wort, über die Spender zu schweigen, halten werde. Für diese Zusicherung von Vertraulichkeit war er sogar bereit, seine gesellschaftliche Reputation zu opfern (während Merkel und Schäuble bemüht waren, Kohl in den Abgrund des Medienstrudels zu stoßen, um sich selbst zu retten).
    Am 05.07.2001 starb Hannelore Kohl, Helmut Kohls erste Ehefrau, mit der er seit dem 27.06.1960 verheiratet war und zwei Söhne hatte. Bereits davor hatte der Rundfunkjournalist und Co-Autor historischer Bücher Heribert Schwan das Tagebuch der Spendenaffäire und nach ausführlichen Kohl-Interviews die dreibändigen Kohl-Memoiren veröffentlicht. Die Publikationen ließen ahnen, dass das Wissen des Altkanzlers in falschen Händen zu einer immensen Gefahr werden konnte: Für Politiker, für anonyme Partei-Spender, für Institutionen u. a.

    Doch wie sollte man Helmut Kohl einen „Maulkorb“ verpassen, ohne dass es der Öffentlichkeit bewusst wurde? Vor allem im Vorfeld des sicher geglaubten CDU-Sieges bei der Bundestagswahl im September 2005 und danach musste gewährleistet sein, dass Helmut Kohl nicht mit abfälligen Bemerkungen die neue Kanzlerin in den Augen der Öffentlichkeit desavouierte. Also wurde nach einer „Partnerin“ gesucht, die die wieder erwachenden Lebensgeister des Altbundeskanzlers auf sich zu fokussieren und vollständig zu absorbieren vermochte. Man fand in Maike Richter, Jahrgang 1964, ein „williges Werkzeug“. Sie hatte nach journalistischer Tätigkeit bei der „Wirtschaftswoche“ das Referat „Wirtschaftspolitik, Städtebau und Raumordnung“ im Bundeswirtschaftsministerium geleitet.
    Als flüchtige Bekannte aus früherer Zeit wurde Maike Richter dem vereinsamten Helmut Kohl als willkommene Abwechslung zugeführt. Ab 2005 galt ihre Beziehung zu ihm als gefestigt. Das heißt, dass von da an Richters „Empfehlungen“ immer stärker für das Leben des Altkanzlers bestimmend wurden. Aber noch konnte sie ihn nicht vollständig und rechtssicher vor der Öffentlichkeit abschirmen.
    Am 28.02.2008 wurde gemeldet, dass Helmut Kohl in seinem Haus schwer gestürzt war und nur dank Maike Richters Einsatz rechtzeitig Nothilfe erfolgte. Vorangegangen war eine Knieoperation. Am 08.05.2008 heirateten Helmut Kohl und Maike Richter in der Reha-Klinik Heidelberg. Von diesem Tag an unterband Maike Kohl-Richter vollständig jegliche Kontakte des Altbundeskanzlers zu seinen Söhnen und der Öffentlichkeit, um ihn zu isolieren. Sie führte erfolgreich Prozesse gegen Heribert Schwan 2014, um ihm die viele Jahre zuvor gewährten Publikationsrechte wieder zu entziehen.
    Im Laufe der Zeit gelang es der „zweiten Ehefrau Helmut Kohls“, undurchdringliche juristische Barrieren um den Altkanzler zu errichten, eine „juristische Festung“, um das „Kohlsche Herrschaftswissen“ für immer zu verschließen. Helmut Kohl starb am 16.06.2017. Sein Nachlass liegt nun in den Händen der „zweiten Ehefrau“ sicher verborgen.

    Zugespitzt ließe sich formulieren, dass Angela Merkel eine diskrete Gefangenschaft für Helmut Kohl einrichtete, wobei Maike Richter die Aufgabe der Wärterin übernahm.
    Merkel konnte und wollte nicht zulassen, dass der Altkanzler durch herablassende oder kritische Kommentare oder durch andere – vielleicht von Rachsucht für ihr schändliches Verhalten in der Partei-Spenden-Affaire ihm, ihrem einstigen Mentor und Förderer, gegenüber gespeiste – Motive ihre Kanzlerschaft infrage stellen oder gar in Mißkredit bringen könnte.
    So viel zum Recht auf freie Meinungsäußerung eines Altbundeskanzlers, der von seiner späteren Amtsnachfolgerin als unbequemes Risiko betrachtet wurde, wie überhaupt zum Thema „Menschenrechte“ in der „Kanzlerwelt“.

    Nachbemerkung: Ausdrücklich sei nochmals darauf hingewiesen, dass es sich bei obigen Aussagen um reine Spekulationen handelt, die sich aus persönlicher Beobachtung, öffentlich bekannten Fakten, der Logik interessengesteuerter Handlungen und der Lebenserfahrung des Autors ergeben.

    © HPB

    1. Olle Kamellen im Besatzer-Stadl.
      Auch die Rauten-Ratte hat einen „Lebensgefährten“ und Aufpasser, der sie auf Schritt und Tritt säuerlich begleitet und darüber wacht, dass sie ihre hohlen Phrasen korrekt in die hingehaltenen Mikrofone stammelt.

    2. HPB: ich wollte Ihnen schon lange mal Danke sagen für die Ihre Beiträge und Kommentare.
      Aber beim kohl muss ich leider widersprechen, denn kohl war mMn DER Volks-Ausbeuter schlechthin.
      Unter IHM war es Banken und Milliardär- Investoren möglich aus dem dt Volk zwischen 5und 11% über die Staatsanleihen rauszupressen.
      In den 1980er Jahren, d.h über ein Jahrzehnt lang.
      VOR der Wiedervereinigung.
      ein Unding sondergleichen bei der wirtschaftl und Finanziellen Siruation der brd damals.
      DAS war DAS was er nicht preisgeben sollte!

      Der Gauckler ist multitaskingfähig?
      Kann der etwa auf dem Klo sitzend noch gleichzeitig ohne Anleitung etwa Klopapier abreißen?
      Echt jetzt?

      1. Sanfte Korrektur: Das gauck sitzt nicht auf dem Klo. Es *ist* ja das, was dort im allgemeinen rein kommt. Aber es gibt einen Abfluss, der auch gelegentlich aktiv wird, oft sogar öffentlich im tv.

      2. @ Luzifer

        Ich glaube, es war aus meinem Beitrag zu erkennen, dass mit „Multi-Tasking“ bei Gauck nichts los ist. Da sind also der gleichen Meinung.

        Ansonsten hat Kohl das bekommen, was er verdiente, – eine mit Maike „versüßte“ „Privat-Gefangenschaft“ für 12 Jahre.
        Merkel wird es am Ende nicht besser ergehen, eher noch drastischer. Sie kriegt ihre verdiente „Ernte“.
        Ich wollte ja nicht von Karma reden, sondern nur zeigen, wie fein die Netze gesponnen werden, die wir durchdringen müssen, um einen Zipfel der Wahrheit zu erhaschen.

    3. Ich denke, daß man Kohl die Spendenaffäre damals untergeschoben hat um ihn loszuwerden. Vielleicht, weil Kohl nicht bereit dazu gewesen wäre das umzusetzten, was Merkel jetzt abzieht, nämlich den Völkermord an den weißen Deutschen. Ich glaube auch nicht, daß man Merkel dafür groß mit ihrer sicherlich vorhandenen Stasiakte erpressen muss, sondern daß sie genau wie Gauck und andere überhaupt erst Karriere gemacht hat, weil sie schon so war. Böse Verschwörungstheorie? Mal ehrlich, wie wahrscheinlich war es, daß ausgerechnet das hässliche ostdeutsche Entlein damals Parteivorsitzende und damit Kanzlerkandidat der CDU wurde und nicht einer der ‚Landesfürsten‘ der traditionell schwarzen Bundesländer? Eine Frau ohne Hausmacht in der Partei setzt sich da in so einem Haifischbecken durch? Selbst die Medien waren damals ziemlich überrascht von der Entscheidung. Können Sie sich an einen wirklich kritischen Zeitungsartikel zu Merkels Politik erinnern? Und die hat sich ja mit dem Atomausstieg, der ‚Griechenrettung‘, bis zur aktuellen Entwicklung wirklich jede erdenkliche Mühe gegeben, uns zu schaden. Nichts davon, es wird quasi Merkelpropaganda betrieben. Können Sie sich vorstellen, daß diese Frau die (intellektuellen) Möglichkeiten besitzt, alle ‚Alpha-Männer‘ der CDU wegzubeissen und nur noch Waschlappen dazulassen? Also ich kann es nicht. Für mich sieht es eher so aus, als hätte die Frau einflussreiche ‚Gönner‘, die sie nicht nur ins Kanzleramt brachten, sondern auch weiterhin rundum schützen. Darum vermutlich auch keine Revolte in der Partei. Da werden sich viele danach sehnen, daß Merkel endlich einen Abgang macht, aber da will sich auch niemand die eigene Karriere ruinieren.

        1. Jein. Die Idee ist prinzipiell durchaus brauchbar, nur gehen die amis es natürlich wie amis an, sprich blöde. Die Russen haben sowas auch, aber die haben erst mal ordentlich Forschung betriebenund dann *Ingenieure* (und nicht irgendwelche Konzern-Bastler) machen gelassen.

          Das Problem mit dem Ansatz ist die Energie. Die ist nach wie vor einfacher und leichter in Form von Schießpulver zu transportieren/mitzuführen.

  56. …liebe Kameraden und Genossen……

    …eine Präzisierung meines vorhergehenden Kommentars….

    …wie ich schon geschrieben habe, sind der Euphrat und die Syrischen Erdölquellen östlich des Euphrat durch Syrische Kämpfer (Euphrat-Armee) und Russische Spetznas und Russische Militärpolizei gesichert.

    …jetzt geht es um Idlib….

    ANNA-News hat dazu eine Karte und Beschreibung der Kämpfe bei 17:40
    http://anna-news.info/siriya-operativnaya-lenta-voennyh-sobytij-8-12-2017/
    und eine Beschreibung der Kämpfe, mit dutzenden von Toten auf beiden Seiten….

    …ebenso AMN…
    https://www.almasdarnews.com/article/captures-85km2-territory-idlib-hama-map/
    …die schreiben von schätzungsweise 50 Toten VS-Söldnern, während die „Zions-Propagandisten“ von über 80 ausgehen…..

    …gleichzeitig schreibt AMN, dass es bei dem Gespräch zwischen Lawrow und VS-Tillerson KEINE Einigung gab….
    „Die Situation in Idlib ist nach wie vor komplex, und wir arbeiten vor allem mit unseren Türken, Iranern (Russland, Türkei und Iran sind die Garanten des syrischen Waffenstillstands) und syrischen Pendants, um die Deeskalationszone in diesem Teil zu starten der Arabischen Republik Syrien so effektiv wie möglich. Es gibt keine Pläne mit den Vereinigten Staaten in dieser speziellen Region von Syrien. Ich glaube, das ist total kontraproduktiv „, sagte er.

    https://www.almasdarnews.com/article/no-agreement-syrias-idlib-russia-us-lavrov/

    …das heisst, die AMI-Söldner um Idlob, werden vernichtet oder versuchen in die Türkei zu kommen….
    ….die VS-Base al Tanf und ihre anderen, wird das Ami-NATO-Gesindel, über kurz oder lang, sowieso räumen müssen….

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

  57. Und gleich noch mal die amis, oi, oi, oi, die sind aber auch sowas von erzdämlich, die würden zum Milch holen mit einem Sieb losmarschieren.
    Einfach nur köstlich, Slapstik im ländlichen Polen.
    Die Strasse dort ist zwar gut ausgebaut, aber eben doch kein 30 Meter breiter Superhighway, und dann so unvorsichtig sein und sich derartig der Lächerlichkeit preisgeben, das ist schon ´ne Nummer, sehr erheiternd.
    https://deutsch.rt.com/europa/61883-im-laendlichen-polen-us-army-konvoi-versenkt-sich-im-graben/

    1. Sagte ich doch: Die Russen brauchen zur Abwehr eines eventuellen nato Angriffs nur Tee und Tassen und etwas Geduld.

      Interessant auch: Für den Kran reicht’s und auch für eine Eisenbahnstrecke gleich daneben. Aber für ami Laster nicht. Es liegt also *nicht*, wie von RT höflich vermutet, an der Geländebeschaffenheit; es liegt schlicht daran, dass die mais natürlich keine homo sapiens sondern eben nur ami Biomüll als „Soldaten“ haben.

        1. Nein blieben sie nicht, denn die Pribjet-Sümpfen wurden nördlich und südlich umgangen. In den Sümpfen operierten nur Infanteriedivisionen.

    2. Wirklich eine lustige Panne.
      Die Nato, die Verteidiger der SpongeBob-Welt.

      Das als solches (doch so schnell) erkennen zu können, ist Russophilus Werk hier (u.a.)
      lg

    3. Was machen die erst, wenn die in richtiges Gelände kommen?
      Also ….so mit aufgeweichtem Boden, schmalen Waldwegen usw.
      Die Entfaltung eines Panzerregiments fällt dann aus, weil die Straße dafür einfach zu schmal ist
      Wir haben bei der NVA ja auch mal Mist gebaut, aber wenigsten war da der Fahrer kurz vor Mitternacht, direkt vorm Alarm, besoffen vom Ausgang zurückgekommen….

      1. Ich meine das wohlgemerkt nicht irgendwie fies oder zynisch, aber ich gehe *ernsthaft* davon aus, dass alleine die Heranführung der Truppen und Systeme im Falle eines Krieges einer verheerenden Dezimierung der nato Käfte gleichkäme. Ich gehe davon aus, dass man froh sein könnte, immerhin 2/3 der Kräfte einsatzfähig ins Einsatzgebiet zu bringen und ich wäre kein bisschen überrascht, wenn die Quote deutlich darunter läge.

        1. Hier in der Gegend war neulich Stromausfall. Betroffen war der Hauptort meiner Gemeinde und ein paar Dörfer drumherum. An den Tankstellen funktionierten die Pumpen nicht mehr und laut Berichten gerieten bereits erste Autofahrer in Bedrängnis. Die hatten schon im Nachbarort vergeblich versucht zu tanken und bekamen nun auch an der Tankstelle im Zentrum keinen Kraftstoff mehr. Das örtliche Einkaufszentrum musste schliessen weil kein Strom für Licht, Registrierkassen und Eingangstür da war.
          Das beste war aber der Feuerwehreinsatz, weil die Brandmeldeanlage im Einkaufszentrum aufgrund des Stromausfalls einen falschen Alarm an die Feuerwehr aussandte.

          Wie lange hat dieser Stromausfall gedauert? 40 Minuten vielleicht. In einer kleinen Gemeinde mit ein paar Dörfern. Man stelle sich sowas mal in einer anderen Grössenordnung vor, in einem grossen Ballungsraum etwa oder gar deutschlandweit. Hier geht dann innerhalb von Stunden garnichts mehr. Nicht auf der Landstrasse, nicht auf der Autobahn, nicht auf der Schiene. Wie sollen da noch Panzer an die Ostfront rollen? Der grosse Natokrieg wäre schon vorbei, bevor überhaupt der erste Schuss gefallen ist.

          1. In einer Stadt wie Bülün würde ein 24-stündiger Stromausfall mindestens 100 Tote kosten.

            Ab Tag 7 dürften es 1.000 Tote pro Tag sein und Flüchtlingsströme ergössen sich in die umliegenden Dörfer.

            Um ein weit größeres Szenario zu zünden, bräuchte man nur eine Handvoll Gladio-„Terroristen“, die die Überland-Leitung flachlegen und sogar für forder-arabische „Facharbeiter“ dürfte das kein Problem sein.

      2. @Sunwalker Das Ami-Material ist wuchtig, stark, und sau schwer und säuft Gasoline in rauen Mengen. Technik die denkbar ungeignet ist für schwieriges Gelände. Die Deutschen hatten 1941 Mühe ihre 25 Tonnen Panzer am laufen zu halten – und die Logistik für die 75 Tonnen Porsche Elefanten (8.8cm Panzerjäger) war riesig. Nun – eine US Pz.Brigade besteht in der Hauptsache nur aus 75 Tonnen Monstren (Abrams = Königstiger 3) die in den grundlosen Böden Russlands auf nimmer wiedersehen verschwinden würden – so oder so. Ein Abrams braucht ständig eine Tankerflotte auf Achse sonst ist bald ausgebüchst und Lichterlöschen – die Tankerflotte selbst ist schweres Gerät. Wenn eine Panzerdivision 1943 200-400 Tonnen pro Kampftag brauchte, so braucht eine heutige gleichwertige US-Brigaden Kombination 1000 -2000 Tonnen pro Kampftag, ALLES ist mechanisiert. Die Logistik 1941 war extrem schwierig. Die Logistik für 2017 im gleichen Raum unüberwindlich. Mit anderen Worten die US-Armee wäre in null komma nichts wieder Fussgänger basiert, da nur das einigermassen sicher und ressourcen schonend funktioniert, oder kleine Kampfeinheiten genau richtig für die Vernichtung durch eine bis zwei schwere GRAD Salven (die süssen 200mm Dinger). Die russische Technik hingegen ist auf das schwierige Gelände ausgelegt für jede Tonne Nachschub haben die die doppelte Kampfkraft (1 Abrams = 2 x T-90) und können Gelände nutzen das den anderen nicht zugänglich ist. Dazu kommt das sprichwörtliche Talent für Improvisation und die Nerven behalten. Nur in der Luft ist der Westen dank der Zahl grundsätzlich weit überlegen, zumindest initial, was Manpads und strategische Luftabwehr dann nach und nach dezimieren, danach würde man nur selten US Flugis am Himmel sehen, die würden dann für Haupt-Operationen aufgespart (man muss mit einem Verschleiss von 5% pro Einsatz rechnen), Operationen die sich notgedrungen auf die Hauptverkehrslinien beschränken müssten um den kostbaren Sprit und Munition nach vorne zu bringen. Die Ami-Armee ist heute ganz klar eine Kolonial-Armee darauf optimiert kurze heftige Schläge mit überwältigender Kampfkraft zu führen, sie ist in keiner Weise darauf ausgelegt eine längere bodenständige Operation in schwierigem Gelände gegen einen ebenbürtigen Gegner zu führen.

        1. Jein. Sie haben zwar prinzipiell recht, nur: Gegen Russland funktioniert das nicht, da können die amis, ganz egal wie sie’s anstellen, keine Überlegenheit herstellen.

          So ungefähr das Einzige, was nicht komplett in die Hose ginge, wäre Phase 1 in Form eines äusserst massiven cruise missile Schlages. Und auch das nur mit einem dicken „wenn“; *wenn* die Russen nicht in allen relevanten Räumen und Korridoren geeignete Eloka haben sollten. Sich darauf zu verlassen wäre allerdings sehr gewagt von den amis (siehe das Verschwinden der ami cruise missiles Richtung Syrien).

          Vor allem aber würde das den amis keinen nennenswerten Vorteil bringen, weil die Russen nicht nach ami Regeln handeln sondern nach eigenen. Die hier relevante heisst: Wenn die nationale Sicherheit Russlands bedroht ist, wird die Klappsperre von den Atomwaffen gelöst.
          Das wiederum ist insofern äusserst unerfeulich für die amis, weil sie trotz riesigem Maul noch mindestens 1 Jahrzehnt (eher 2) völlig unterlegen sind in diesem absolut entscheidenden Segment.

          Der ganze Rest, also die klassische Phase 2 der ami Überfälle, nämlich aus einer Position der Luftüberlegenheit zu handeln, fällt ins Wasser. Die Luftüberlegenheit über Russland ist für die amis absolut unerreichbar.

          Entsprechend ja auch das Handeln der amis. Die betreiben ja seit vielen Jahren verbrecherische Aktionen rund um Russland und überall, wo es Russland vielleicht schaden könnte (z.B. Syrien), vermeiden aber geradezu panisch jede wirkliche und/oder direkte Konfrontation. Wo die amis Chancen hätten wäre, wenn Russland zu den „anderen usppa“ würden, also auch imperialistisch quer über den Globus nach Laune angreifen würden – tun sie aber nicht. Die Russen sind *Verteidiger* und da sind sie die besten der Welt.

          Womit wir bei dem Punkt wären, der die amis kirre und sehr nervös macht, dem Umstand nämlich, dass der *Handlungs-Raum* der Russen sich sehr beträchtlich vergrößert hat. Schon georgien war eine gewisse Überraschung, aber noch im Rahmen des für die amis Vorstellbaren und notdürftig Akzeptablen. Syrien allerdings wurde zum durchlebten Alptraum; plötzlich agierte Russland nicht nur kraftvoll in durchaus beträchtlicher Entfernung von zuhause sondern, viel erschreckender noch, es wurde nicht wirksam gehindert durch die Blockade-Konstruktionen (in Form von „befreundeten“ oder nato Vasallen) der usppa.

          Um es idiotistanisch auszudrücken: Syrien war und ist der „Doppel-whopper“. Für das pentagon gilt es nun, neues Kartenmaterial anzufertigen, in dem der Aktionsraum Russland nicht mehr maximal halb nach georgien oder ein Stückchen nach Tadschikistan reicht.
          Manche fragten ja erstaunt, warum Russland die (größeren) Bomber oft aus Russland starten ließ, statt einige in Hmeimin zu stationieren (wo nur Su-34 waren). Die Antwort darauf liegt in eben dem gerade gezeichneten Kontext: Weil es kann und weil es das unmissverstänbdlich klar machen wollte. Aus genau demselben Grund schoss man auch die erste Kalibr-Salve aus dem kaspischen Meer ab.

          Normalbürger mögen das übersehen, aber Profis gehen nach sowas in den Kartenraum und schauen sich mal die Distanz z.B. Orenburg – Aleppo an und übertragen das dann mal nach Verteidigungsbereich West – ?? in eu-ropa – und stellen mit Erschrecken fest, dass sie dringend umplanen und überhaupt erst mal so Einiges verstehen und neu einordnen müssen.

          Ich habe das getan, ich habe jeweils versucht zu eruieren, wo die Russen losgeflogen waren, habe google earth angeworfen und dann die Distanzen mal nach eu-ropa übertragen und breit und zufrieden gegrinst.

          Wichtig ist nicht mehr, wie oh so zahlenmäßig überlegen die amis an Fliegern sind (zumal die zum großen Teil veraltet oder sowieso Schrott sind) sondern wie große der Raum rund um Russland ist, in dem die Russen zunehmend nach Belieben agieren könnten.

          Zum Abschluss noch ein Gedanke, dem nachzugehen sich lohnen könnte: Offiziell liegt die Reichweite der Iskander etwas unter der Einsatz-Reichweite der meisten nato-Flieger. Allerdings hat Russland verbesserte Raketen entwickelt. Es stellt sich also die Frage, von wo die hach so vielen und so überlegenen nato Flieger denn starten würden – und wie lange …

          1. „Offiziell liegt die Reichweite der Iskander etwas unter der Einsatz-Reichweite der meisten nato-Flieger.“
            die bedeutung von „offiziell“ publizierten taktischen parametern wissen sie sicher sehr gut einzuschätzen. nicht mehr wie eine ungefähre hausnummer die zur klassifizierung dient . . .

            1. Selbstverständlich kenne ich weder die tatsächliche Reichweite der „alten“ Iskander-Systeme noch die der modernisierten * räusper

              Allerdings fällt mir auf, dass die offizielle Reichweite – gewiss rein zufällig – präzise dem international vereinbarten Grenzwert entspricht. Ich vermute allerdings, dass die Reichweite im Ernstfall drastisch ansteigt; ein denkbarer Grund dafür wäre der, dass es aus technischen Gründen bei der Berechnung zu Irrtümern kommen kann. Wenn ich mir die Iskander sowie die mir bekannten Parameter so ansehe, würde ich den Irrtum im Bereich 30 – 50% ansiedeln und bei den modernisierten Iskander-Systemen im Bereich von 70% und mehr.

              Leider, leider haben die Russen wegen der Sanktionen ja keinen Zugriff mehr auf viele ganz wunderbare wertewestliche Maschinen und müssen nun mit russischen Maschinen arbeiten, die, wie ja allgemein bekannt ist, allesamt rostig sind und kaum funktionieren, so dass es zu ziemlich großen Irrtümern kommen kann, zumal die Russen, wie wir ja auch alle wissen, die furchtbare Diktatur der Putin Regierung nur dauerbesoffen ertragen können.

              Ich sage es mal so: Man baut ja nicht deshalb ballistische Raketen, weil die hübscher sind als cruise missiles, sondern weil sie mit einer gewissen Menge an Treibstoff erheblich weiter kommen als nicht ballistische Raketen. Wer mal gedanklich diverse russische Raketen nebeneinander legt, der wird feststellen, dass die Iskander vergleichsweise riesig ist für ihre Reichweite und Nutzlast.

              Ich sag’s mal so: Wer in berlin sitzt und meint, eine freche Fresse haben zu können, weil die Distanz Kaliningrad-berlin größer als 500 km ist, der könnte eines Tages sehr kurz vor seinem Tod noch (für ihn/sie) überraschende Entdeckungen im Bereich russischer Waffensysteme machen …

          2. Gibt es denn inzwischen irgendeine verlässliche Erklärung was mit den 59 Tomahawks passiert ist?

            Ich finde man sollte in allen Betrachtungen auch immer mit einbeziehen das ein Kampf zwischen Globalisten/Zionisten und (naja – US Multipolaristen will ich nicht schreiben) sagen wir mal Clinton Gegnern / Trumpisten stattfindet. Da passieren seltsamste Dinge, Schiffe laufen auf Grund, lassen sich von Tankern wiederholt überfahren, etc.

            Ich interpretiere das so das jemand vom CIA dem Pentagon (oder auch umgekehrt) mal zeigt das sie nicht kriegsfähig sind. Aussage: „Im Erstfall sabotiere ich dich. Und schon jetzt zeige ich Dir mal meine geile Macht – was ich so drauf habe.“

            Was einige Neandertaler wie Hitlary oder McCain allerdings nicht verstanden haben ist das in der heutigen Welt schon ein nicht nuklearer Krieg nicht mehr durchführbar wäre für die moderne Industrie. Von einem Nuklearkrieg ganz zu schweigen.

            Und: So wie ich die Menschheit einschätze (Kampf mit allen Mitteln) würde in einem konventionellen Krieg – wenn ich meine Ziele nicht erreichen kann, d.h. meine Division wird konventionell ausgeschaltet – sowieso ein nuklearer Angriff folgen (weil ich bin im Recht – ich will Gewinnen).

            Ich bleibe dabei: Ein Atomkrieg wäre nur denkbar durch ein versehen – z.B. durch einen Computerfehler. Was mir in diesem Zusammenhang ja etwas Sorge bereitet sind die neuen Hyperschall Raketen, die die Reaktionzeit signifikant verkürzen und nur noch Computerentscheidungen zulassen.

            @Russophilos – es wäre eine nette Sache wenn Sie mich in dieser Hinsicht ein bisschen beruhigen könnten. Sowas wie: „Bei Russen wie Amis sitzt nur die Creme de la Creme der Atombombenprogrammierung vor dem Computer“ wäre aber ungeeignet 😉 Es hat ja diesen einen Russen gegeben wo der Satellit einen US-Großangriff gemeldet hat – und dieser geniale Mensch hat nicht auf den roten Knopf gedrückt. Auch bei der Kuba Krise war das so – als die Amis das russische U-Boot zum Auftauchen zwangen.

            Es kann nicht sein, was nicht sein darf! Ein Computerprogramm sieht das aber vermutlich ganz anders.

            1. Erst mal: Praktisch alle ballistischen Raketen fliegen *weitaus* schneller als die Hyperschallraketen. Was die betrifft, so haben nur die Russen etwas, das stramm Richtung Produktionsreife geht. Die amis machen wie üblich hauptsächlich viel Lärm.

              Was die Programmierung angeht, so habe ich gute und schlechte Nachrichten. Die guten sind die, dass überall noch Menschen die Finger dazwischen haben. Die schlechte – und für uns durchaus gefährliche – ist die, dass die ami Raketen (alle, nicht nur ICBM) in erschreckend erbärmlicher Qualität programmiert sind; da ist wirklich alles drin, bis hin zu „greift eigene Ziele an“. Und das sage ich wohlgemerkt nicht aus ami-Hass, sondern ganz sachlich als Profi.

              Übrigens, was die Kuba Krise angeht, so ist das, was man so hört und liest, weitenteils „hollywood“ und weit entfernt von der Realität. Verloren haben die amis, ganz einfach deshalb weil es bei dem Spielchen nicht um böse Russenraketen auf Kuba ging (die nur Reaktion und Druckmittel waren) sondern darum, dass die amis *ihre* Raketen aus der türkei vor Russlands Haustür wegholen. Was dann auch geschah, leise, während laut der „Sieg“ gefeiert wurde. Die Russen wiederum haben schon damals wohl gedacht „Na ja, die amis eben. Sollen sie ihren offiziellen Sieg haben – wir haben unseren wirklichen“.

              1. Erst einmal besten Dank für die beruhigenden Worte – das hat (teilweise) funktioniert.

                Aber die Tomahawks? Wir werden es wohl nie erfahren – nehme ich an? Trump hat nur Schrott bombardieren lassen – selbst für den großen Ausfall gesorgt? Oder von Russland abgeschossen? Oder Sabotage intern bei den Amis?

                Vermutlich auch gar nicht so wichtig. An den Taten werdet ihr sie erkennen – und Trump ist weiterhin sehr pazifistisch veranlagt. Der will keinen Krieg – weil nicht kontrollierbar und Einmischung/Stärkung der Zionisten. Auch nicht in Libyen oder Saudi. Was hat er nur mit MBS vor?

                Weiche hier ein bisschen vom Thema ab – Sie können es auch einfach so stehen lassen wenn Sie mögen.

                1. Wirklich wissen kann ich das nicht, aber ich habe seither nichts gesehen, was meine damalige Einschätzung ändert: Die wurden von den Russen versenkt und die amis haben aufgeregt und wirr irgendwas von technischen Problemen gefaselt und ansonsten hauptsächlich ihren „großen vernichtenden Schlag“ und ihre erträumte Mächtigkeit zelebriert und trompetet.

        2. Die Deutschen hatten 1940 (Frankreich) kaum Probleme mit der Logistik.
          Ab 1941 tatsächlich, 1941 aber hauptsächlich aufgrund der Transportverhältnisse (wenige Bahnlinien diese mußten erst umgenagelt werden) und damit Überlastung der LKW-Tonnage.
          Der Panzerjäger Tiger (P) „Ferdinand“, später „Elefant“ kam erst 1943 (zur Operation Zitadelle) zur Truppe und wurden noch im Herbst zurückgezogen.
          Es gab keinen Königstiger 3, der Tiger II wog fast 70 t.
          Die neuesten Varianten des Abrams wiegen über 70 t. Aber warum sollten sie in russischen Böden versinken wenn es auch der Tiger II nicht tat?
          Und warum entwickelte die Sowjetunion mit dem IS-7 einen ebenso schweren Panzer?
          Auch Leopard II oder russischer T 72 / 90 brauchen permanenten Nachschub (und ja sicherlich ist der Bedarf der US-Army erheblich höher).

          Ich würde gerne wissen wie sie auf so pauschale Tagesverbräuche kommen (Quellen?).

          1941 war die Versorgung nicht extrem schwierig denn wenn dies gewesen wäre hätte die deutsche Armee nicht bis Moskau vorstoßen können.
          Die Infrastruktur in Rußland ebenso massiv ausgebaut worden, also kein Vergleich mehr mit 1941.

          Die US-Army ist mit Sicherheit KEINE Kolonialarmee. Sie ist jetzt darauf ausgelegt kleinere Gegner mit massiver Lufteinwirkung niederzukämpfen.

          1. Das halte ich in Teilen für fragwürdig, insb. die Aussage zum ami Militär. Übrigens widerspricht „mit massiver Lufteinwirkung kämpfen“ keineswegs dem Status eines Kolonialmilitärs.

            Zu „in Russland einsinken“: Jein. Weite Teile des Jahres über ist es in Russland entweder bitterkalt – kalt genug jedenfalls, um euro- oder ami-Truppen *sehr erheblich* zu behindern oder aber der Boden ist aufgeweicht, jedenfalls in erheblichen Teilen Russlands.

            Das kam gerade dieser Tage in Erinnerung, weil im Zusammenhang mit dem Wahlkampf auf Putins Leistungen geschaut wurde, wobei auch der Umstand, dass unter Putin die erste wirklich brauchbare West-Ost-Russland Straßenverbindung gebaut wurde. So wurde man nochmal an die Bilder von früher erinnert, wo endlose LKW Kolonnen kaum auch nur im Kriechtempo durch den Schlamm pflügten.

            Auch sind wir nicht auf Spekulation angewiesen; wir wissen’s von den amis selbst. Die hatten ja vor, größere Verbände im baltikum zu stationieren, nur stellten sie fest, dass ihre Gerätschaften schon mit den befestigten größeren Straßen an die Grenzen stieß. Bei einem Überfall wäre das natürlich äusserst hinderlich bis tragisch und tödlich.

            Und natürlich ist zu sehen, wie die Russen ans Thema Waffensysteme, u.a. Panzer, herangehen: Sie tun das pragmatisch und als solide Ingenieure (durchaus ähnlich wie auch Deutsche noch vor einigen Jahrzehnten). Wenn deren Panzer ein Drittel weniger wiegt als der ami Mist, dann hat das gute Gründe.

            Im übrigen halte ich es nicht für Zufall, dass es immer *erhebliche* Unterschiede zwischen 3D Werbe-Animationen und Realität gibt bei der nato, insb. bei den amis, denen ja – wohlgemerkt im friedlichen Alltag – so ziemlich alles absäuft, vom Himmel fällt oder stecken bleibt oder umfällt. Bei den Russen dagegen sehe ich wenig Lärm, dafür aber verdammt zuverlässiges Gerät; für Shows mit Lasereffekten mag das russische Gerät wenig taugen, aber im Einsatz, da taugt es und tut,was es tun soll.

            1. Kolonialmilitär bedeutet eigentlich das diese ihre Kämpfe gegen leicht Bewaffnete ausführen müssen, natürlich auch mit Unterstützung.
              Die NATO-Armeen im Kalten Krieg waren ausgelegt auf Großkrieg mit massiver Unterstützung durch Artillerie, Luftwaffe und sonstigen Unterstützungseinheiten und gegen einen Gegner der ebenso ausgerüstet ist.
              Die jetzige US-Army ist durchaus noch auf einen solchen Großkrieg eingestellt allerdings nur noch gegen schwächere Gegner (zb. Irak).
              Die US-Boden-Taktik sieht generell, egal ob „Kolonial- oder Großkrieg“, vor den Gegner mit Feuer zu binden und mit Artillerie / Luftwaffe zu zerschlagen. Das ist auch nichts neues sondern mindestens seit dem 2.Weltkrieg so.

    4. Ami-Militärtechnik ist perfekt auf Wüsten-Klima ausgelegt und Probleme gibt es dort nur in den seltenen Fällen, wenn in sandigen Regionen zum Halali auf die Bewohner geblasen wird und diese sich wehren.

    5. Jeder LKW-Fahrer weiß eigentlich, dass er mit einem schweren Fahrzeug auf dem Asphalt bleiben muss, weil sonst die Gefahr besteht, dass er seitlich einsackt. Ich hatte mal als Student in den Ferien einen schweren Getränke-LKW gefahren, obwohl ich eigentlich nur bis 7,5 t fahren durfte. Man hatte mir die Sache mit dem Asphalt aber eingeschärft. Und prompt kommt mir bei meiner allerersten Fahrt mit voller Beladung auf einer schmalen Landstraße ein Postbus entgegen, und zwar ziemlich schnell. Boah, habe ich geschwitzt und ständig in den rechten Rückspiegel geschaut, ob ich noch auf Asphalt war. Schwupp, war der Bus vorbei – gutgegangen! Na ja, ich hatte aber auch zu keiner Zeit das Gefühl wie ein Ami, dass die Welt mir untertan sei.

      1. Es gibt aber einen Unterschied zwischen einem „Getränke-LKW“ und diesen schweren Abschleppwägen der USA. Diese sind (oder sollten) geländegängig sein. Ich würde in obigem eher massive Fehlbedienung annehmen.

        Letztlich zeigt das ja nur das die US-Army nicht kriegsfähig ist. Denn wenn, wie Russophilus meinte 2/3 der Kräfte in den Versammlungsräumen ankommen würden, ein weiterer Vorstoß über 100 km macht dem Rest den gar aus. Von verirrt bis Steckengeblieben und Abgefackelt wird sich dann alles finden. Da muß die russische Armee gar nicht mehr eingreifen.

  58. Berliner Juristen stellen bei Diebstählen, auch bei Wiederholungstätern häufig Verfahren ein. zB einer verursachte einen Schaden von 20.000 und wird bei Verhaftungen renitent (berliner tagesspiegel)

    Die S-Bahn-Schubser (Dresden) die auch das aus dem Gleisbett herausklettern aktiv verhinderten (das Opfer konnte sich nur retten, sich vor Einfahren der Bahn in einen Spalt gezwängt zu haben) wurden nicht wegen versuchten Totschlag verurteilt, weil: man ihnen nicht nachweisen konnte, dass sie wüssten, dass eine S-Bahn kommt.

    Die Opfer vom Berliner Breitscheidplatz laufen (lt Bayern 5) als „Verkehrstote“.

    Ein Syrer, der einer 83-Seniorin half, als Gegenleistung für Deutschunterricht (an ihn, Schwester und Mutter) wichst ihr ins Genick. Bei der Festnahme behauptet er, das könne anatomisch nicht sein, da er dazu nicht in der Lage sei, was auch der Grund war nach Deutschland zu kommen, auf eine Operation hoffend… (http://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Asylbewerber-hat-83-jaehrige-Frau-sexuell-genoetigt-id43468886.html) die DNA bestätigte die Tat

    Irgendwie surreal, was alles passiert.

    1. Das kommt einem nur surreal vor – tatsächlich stecken dahinter jahrzehnte-lange Planungen.

      Wer immer noch an ein „Staatversagen“ oder an ein „uups, das kann ja mal passieren“-Fehler der Rauten-Ratte glaubt, als sie die Grenzen öffnete, dem ist wirklich nicht zu helfen und der sollte sich in die Reihe der „Merkel muss weg“-Schwachmaten einreihen.

      1. M.E. Alfons,
        Dazu habe ich diesen Bericht nebst Statisik gefunden, und teile in hier mit allen.
        https://www.fischundfleisch.com/ineslaufer/warum-die-fluechtlinge-eine-der-gefaehrlichsten-und-kriminellsten-menschengruppen-weltweit-sind-41758

        Eine Berufskollegin hatte mi auf ihrem Telefon eine Karikatur gezeigt:
        Der Weihnachtsmann mit Rauschebart sitzt mit heruntergelassenen Hosen auf einem Kamin:
        Unterschrift: `Hier kommen die Geschenke für´s Kanzleramt´´
        Hatte sie von einem Hamburger Polizisten,
        und sie sagte mir ´´Die sind sowas von stinkig´´.
        Tja, wen wundert´s.

        1. Habe Ihren Link gelesen.

          Selbst mit einer gewillten Regierung wäre alles nur mit großen Mühen zu korrigieren. Als 1. bräuchte man eine hohe Anzahl Polizisten.

          Auch um wieder (ich rede grad von meinem Stadtteil/Rand/hoher Migr-Anteil) zu einer Normalität zurück zu gelangen, z.B. Autofahrer fahren hier mit relativ hoher Geschwindigkeit durch Parkanlagen, in Einkaufspassagen, auf Gehwegen, parken völlig irregulär; blockieren Straßen zum Plaudern

          Z.B. beim normalen Einkauf: da an Kassen wenig Deutsche arbeiten, kann man Geschäfte kaum meiden, es bleibt nur, akzeptieren-oder-herumdebattieren wenn „Kumpels“ einfach vorgehen – Gespräche versteht man nicht – da heißt es dann, „der hat was gefragt/oder will fragen“, wo nebenbei gleich bei dem abkassiert wird/oder Rabatt für eine Menschenschlange-Angehöriger boniert werden (man stell sich die wirtschaftliche Schäden an, die auf die zahlenden Kunden abgewälzt werden)
          Verkaufsleiter schauen weg, wenn Lebensmittel-Waren geöffnet und „probiert“ werden usw

          Was ich mit der unvollständigen Beschreibung sagen will:
          mMn sind Städte bzw Stadtteile nicht mehr zurück zu holen und es dehnt sich auf angrenzende Stadtteile aus. Die 3+4 „Gastarbeitergeneration“ war hier in der Schule, arbeitet hier und die führen die „Regeln“ ihrer Herkunftsländer ein, weil sie „Verkäufer“ & „Kunden“ sind, „Verkehrsteilnehmer“ & „Mieter“ & „Fußgänger“ usw

          Die o.g. und die „flüchtlinge“ werden sich demnächst gegenseitig dezimieren, aber auch koalieren.

          mMn ist d „fertig“ zum Sich-Auflösen, auch ohne 2015
          Durch 2015 geht es schneller und blutiger.
          (Bürgerwehren, denen sowieso die Hände gebunden sind, könnten gerade mal „Anfängen“ wehren, bräuchten das Wohlwollen von Polizei und Mitbürger usw)

          @Edmee aus Dresden
          Das tut mir sehr leid. Hoffentlich ist und bleibt Ihre Familie gesund.

          1. ps.: Migranten bewegen sich auch zunehmend im öffentlichen Strassenverkehr, zB. auf Fahrrädern, äußerst gefährlich, die kennen nicht mal die grundlegendsten Verkehrsregeln, echt irre was da abläuft. Wenn du so einen erwischt (mit dem Auto) hat dich die deutsche Justiz aber sowas von am Ars…h…
            Das mit den Supermärkten ist auch nicht mehr zu übersehen,auch der Müll der einfach auf die Strasse geschmissen wird..
            Es scheint, der Zug ist abgefahren…

            1. pps.: Schwimmbäder sind auch kaum noch zu betreten. Dort bist du als Weißer, bzw. Europäer definitiv in der Minderheit. Die Bademeister (sofern Europäischer Abstammung) haben alle Hände voll zu tun zB. Jungendliche oder ERwachsene Männer (!!!) aus dem Kleinkinderbereich zu entfernen (…..) finster finster….

              1. Bei Schwimmbäder sehe ich kein Problem.

                Dort werden morgens deutsche Schulklassen hineingetrieben, um das Sperma unserer Schwerst-Bereicherung vom vorherigen Tag von der Wasseroberfläche abzuschöpfen.

                Die Gruppenfotos beweisen es, wenn das Sperma durch die Zahllücken unserer 6-jährigen seine Fäden zieht beim Lächeln („Kläuschen und Johanna, macht mal ‚Cheeese'“).

                1. Die Realität ist gruslig genug. Ich bitte Sie, keine Scherzchen mit Kindern zu machen. Die sind ja nun wirklich einfach nur Opfer; haben nichts mitbestimmt und müssen ein ganzes Leben mit dem eingedrungenen Dreck und den Folgen leben.

                  1. Anders ist der Verrat, die Niedertracht und Heimtücke unserer Volkszertreter, und auf der anderen Seite der „mündigen“ Bürger nicht mehr zu ertragen.

                    Und ja, unsere Kinder werden in blutigen Zeiten groß werden, sollten sie diese überhaupt überleben.

                    Sollte es uns nicht gelingen, diese Zustände -blutigst,weil nicht mehr anders möglich- noch zu unseren Gunsten zu ändern, so werden die Kinder totale Sklaven sein und bei geringsten Widerständen gegen ihre Herrenmenschen erschlagen werden.

                    Wie konnte es soweit kommen?

                    1. Tja, wie konnte es soweit kommen? Meiner Meinung nach wird unser Land seit Ende des 1. Weltkrieges bis heute von unseren Feinden (wer immer das auch genau sein mag) regiert. Alles nach Wilhelm 2. nur noch Büttel ausländischer Interessen, allen voran der Adolf. Haben Sie sich schon mal gefragt, warum es in Ländern wie Russland, Frankreich oder England eine geistige Elite in die höchsten Staatsämter schafft, während man hierzulande das Gegenteil sieht? Zufall? Sind wir Deutschen zu dumm für Politik? Man könnte auf den Gedanken kommen, daß da in den transatlantischen Kungelgruppen gezielt der Bodensatz gefördert wird. Ich denke auch, daß unsere Parteien-Scheindemokratie prinzipiell schlecht funktioniert, weil man als Wähler den Politmüll kaum entsorgen kann. In Präsidialsystemen kann der Wähler mit einer Wahl grundlegend etwas ändern, neben dem Führungspersonal auch die Richtung der Politik. Hier unmöglich, dieselben Arschgesichter grinsen einen nach jeder Wahl wieder an. Das System selbst ist viel zu starr und undurchlässig, und die Parteien sind daran Schuld. Also könnte das vielleicht das Hauptproblem sein, unfähiges, korruptes, erpressbares, nicht abwählbares Politpersonal, das andere für uns ausgesucht haben.

                    2. Hallo Alfons,
                      als stiller Mitleser reizt mich Ihre Frage, Sie auf das Buch des russischen Historikers Ста́риков (Никола́й Ви́кторович [Starikov, Nikolay Viktorovich]: „Кто заставил Гитлера напасть на Сталина.“ Санкт-Петербург: Питер, 2008) aufmerksam zu machen, der genau dies für die letzten hundert Jahre beantwortet hat.

                      Seltsamerweise habe ich davon erstmals auf der Seite von Psychologen gelesen, die für die deutschen Zustände der Gegenwart eine sehr ausführliche Erläuterung für ihre Patienten geschrieben haben:

                      https://coaching-institute.net/angstambulanz/angst-psychotherapie-risiko.html#r44

                      Gedruckt sind das über 50 Seiten! Zum „Warum“ schreiben die Psychologen:

                      „Es ist nicht leicht, dieser über 70 Jahre subtil gesteuerten systematischen Auslese an deutschem Führungspersonal gerecht zu werden, das ihr Vaterland heute auf allen gesellschaftlichen Ebenen weitgehend widerstandslos in den Untergang führt. Diesen Prozess als Negativauslese zu bezeichnen, wäre eine Verkürzung, denn die er­schüt­tern­de Wahrheit ist wohl, dass diese bindungs- und häufig kinderlosen Deutschen nach lebenslanger Indoktrination mit einem perfiden Schuld- und Opfer-Kult, der jedes Gefühl für nationale Verbundenheit und jeden gesunden patriotischen Instinkt schon im Keim erstickt hat, die heute als „transatlantisches Bündnis“ verkleidete „biologische Sicht auf die Aussenpolitik“ der „angelsächsischen Rasse“ aus dem Jahre 1896 [45] so weit als ihre eigene Weltsicht verinnerlicht haben, dass sie Deutschland schlicht nicht als ihr Vaterland und ihre Heimat ansehen, sondern als einen entwicklungs­geschicht­lichen Irrtum be­trach­ten, der ausgelöscht zu werden verdient und wie eine Eiterbeule ausgebrannt werden muß.

                      So begann die 68er-Revolte „der Studentenschaft unter ihrer Spruchband-Devise ‚Schlagt die Germanistik tot, macht die blaue Blume rot‘ mit Brachialgewalt“ [46] die deutsche Kulturlandschaft zu zerstören. In diesem psychologischen Krieg der Feinde Deutschlands gegen das Deutschtum wurde nicht nur die blaue Blume der Romantik als des Deutschen Symbol für Sehnsucht, Liebe und das spirituelle Streben nach der Erkenntnis des Selbst in der Verbindung von Natur, Mensch und Geist totgetreten und die deutsche Sprache schlimm verunreinigt und schwer beschädigt; der 50-jährige anti-deutsche Kulturvandalismus der 68er hat Deutschland inzwischen in existenz­bedrohender Weise geistig zersetzt und sittlich verwüstet.

                      Vernunft und klares Denken als vormals deutsche Tugenden sind vielerorts ersetzt worden durch eine straff geführte Bewegung der irrationalen politischen Hexenjagd, die ihren emotionalen Abschaum heute wie den kochenden Teer im Mittelalter über jeden ausschüttet, der seinen Verstand ge­braucht. Diesen Wahnsinnigen, die sich an der für ihren Verrat an Deutschland ver­liehenen Macht berauschen und rasend in ihrem national-suizidalen Selbsthaß alles originär Deutsche um sich herum verwahrlosen lassen oder zielstrebig vernichten, mit Vernunft oder gar angstfrei ent­ge­gen­zu­treten, ist gefährlich. In der Wahnwelt ihrer Verblendung und politischen Psychose sind sie verstandesmäßig unerreichbar, in der korrumpierten Verkommenheit ihres deformierten ethisch-moralischen Wertesystems menschlich nicht resozialisierbar und am Ende wohl der Untergang der Deutschen — sie schieben schon die Grabplatte über Deutschland.“

                  1. Gemach Munnie,
                    Sie müssen es ja nicht lesen – es gibt die Möglichkeit, weiterzublättern …
                    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass andere die Kommentare von Alfons oft ganz gerne lesen … ich die Ihrigen übrigens oft auch.

        2. @ kid
          der Artikel ist scheinbar „so gut“ das er bei Fisch und Fleisch entfernt wurde , nur zur INFO

          vor ner Stunde konnte man ihn noch lesen , solch wichtige Artikeln speichere ich sofort als PDF ab …
          das passiert in letzter Zeit öfter
          in einem SHZ-Artikel, wurden alle politisch brisanten Aussagen des Zukunftsforschers Opaschowski entfernt

    2. @ M.E.

      Danke für den aktuellen Überblick.

      Ich tue mir das nicht mehr an (mich durchzuwühlen). Was soll man dazu noch sagen? Jeder Kommentar ist überflüssig. Selbstverliebtheit geht vor Selbstwert.

      Mir kommt es schon so vor, als würden die Autochthonen bei einem längeren Stromausfall – ja sogar ohne „gröberes Zutun“ der Barfüßigen – wie die Fliegen dahinsterben, da sie sich schlicht und ergreifend nicht zu Recht finden würden (psychisch den Druck nicht standhalten können … oder … ein Burnout bekommen … oder … einfach nicht wissen, was mit sich selbst anzufangen).

      Letztendlich ist das Militär nur ein Spiegelbild der Gesellschaft …

      1. Das „zurechtfinden“ etwas konkreter:

        Ich glaube (schön langsam), dass ein nicht unbeträchtlicher Teil der Gesellschaft einfach zu Hause hocken und darauf warten würde, dass die Banken (endlich wieder) öffnen, um an die (prall gefüllten bzw. vom Staat wieder aufgefüllten) Bankkonten zu gelangen und (die nächste Hoffnung!) in die wieder geöffneten (prall gefüllten) Supermärkte zu gehen.

        Tritt dies nicht ein, so wird weiter gewartet … bis zum jüngsten Tag …

        Wie sagt man so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

        Ein gemeinschaftliches Vorgehen (z.B. innerhalb der kleinsten Einheit … früher einmal auch als „Familie“ bekannt), kann ausgeschlossen werden, da in Jahrzehnten „abtrainiert“.

        1. @ sloga
          das sehe ich genauso. vor relativ kurzer zeit, etwa einem oder zwei jahren wenn ich mich recht erinnere, gab es ein wenig diskussion weil seitens der regierung hinweise veröffentlicht wurden
          man solle doch wieder krisenvorräte zu hause vorhalten bzw ganz allgemein man solle doch im haushalt lebensmittel für ein paar tage vorhalten.
          nun sind einige auf die regierung „hereingefallen“ vor allem die sogenannten prepper also leute die aktiv sich vorbereiten und krisenvorräte anlegen. als dank dafür werden sie nun zu „pösen pösen rächten“ erklärt und unter beobachtung gestellt.

          „Die Innenministerkonferenz beschloss am Freitag, dass die Sicherheitsbehörden ein bundesweites Lagebild der Prepperszene erstellen sollen. Man wolle klären, ob der Szene „möglicherweise rechtlich“ zu begegnen sei, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier . . .“
          quelle: http://www.sueddeutsche.de/panorama/angst-vor-katastrophen-verfassungsschutz-will-prepper-szene-beobachten-1.3784564

          1. Prepper-Szene? Peanuts!

            Wie stark wir bereits mit Reichsbürgern und anderen Deutsch-Freunden durchseucht sind, kann jeder mit ein bisschen Schulung der Symptome sofort erkennen.

            Das beginnt mit der Tarnung als vermeintlich harmloser, gutmenschlicher Sandalenträger, der seinen Schnittlauch auf der Fensterbank züchtet und endet längst nicht mit dem Glas Gurken, das „vergessen“ im Kühlschrank schlummert.

            Gerade Letztens musste ich eine „Hausfrau“ zur Rede stellen, die gleich einen ganzen 500 g Sack Kartoffeln kaufte und sich versuchte damit herauszureden, dass dieser für’s gemeinsame Familien-Essen gebraucht würde.

            Nicht mit mir! ich kenne meine Pappenheimer.

  59. Hihi, Leute, der folgende Link aus dem (Drecks-)Focus passt zu den obigen Postings über die Unfähigkeiten der westlichen „Schönwetterarmeen“.

    Darin lautet es einleitend:

    „Keine Besserung in Sicht
    Defekte U-Boote, Flugzeuge und Panzer: Steht bei der Bundeswehr bald alles still?
    Die Bundeswehr wirbt mit modernem Image offensiv um Nachwuchskräfte. Doch die technischen Probleme innerhalb der Truppe zeichnen ein anderes Bild: Kein einziges U-Boot fährt, an manchen Tagen ist kein Transportflugzeug startbereit und selbst ein Großteil der Panzer ist nicht fahrtüchtig. Es fehlt an Ersatzteilen – aber offenbar auch an konkreten Verbesserungen. »“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/keine-besserung-in-sicht-defekte-u-boote-flugzeuge-und-panzer-steht-bei-der-bundeswehr-bald-alles-still_id_7959831.html

    1. Selbstschutz? Eine marode Technik kann eine gute Ausrede sein nicht jeden Scheiß mitmachen zu müssen.
      Natürlich kann das aber auch am absoluten Unvermögen der Berufslosen Negativauslese der Entscheider liegen.

    1. Dass es keinen nato oder ami Luftraum in Syrien gibt, werden die noch kapieren. Dass das eine Weile dauert, liegt in der Natur der Sache bei akut Blöden. Aber die Russen sind ja bekannermaßen geduldig und haben obendrein richtige Kampfjets, die auch voll ihre Spezifikation erfüllen (und gegen ami Müll ähnlich wirksam sind wie Hämmer gegen alte Kekse).

    2. Felix Klinkenberg,
      Wer sich für ausgereifte Technik begeistern kann, dem wird vor Staunen der Mund offen bleiben ob der Luftakrobatik in dem eingebetteten Video!
      Nach den Flugkünsten der erstklassig ausgebildeten russischen Piloten kommt est mal ´ne ganze Reihe gar nichts, alle anderen bitte weiter hinten anstellen!
      Das Vid heisst nicht umsonst ´´Lord of heaven´´, und genau so isses.
      Diese Jets sind unbenommen das Non-Plus -Ultra je gebauter Kampfflieger, und die Manöver die mit diesen Tonnenschweren Vögeln geflogen werden, sehen aus als würden Balsaholzmodelle von unsichtbarer Hand genial gelenkt.
      Wie hatte ich hier mal geschrieben?
      ´´Ballerina der Lüfte´´
      Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, ausser vielleicht das Herr Schogui stolz wie Oskar seien müsste, das er solche Männer und Frauen, und solches Material zu Verfügung hat.

      1. Ist Hr. Schoigu sicher auch, allerdings nur bedingt, denn: Es entspricht dem gesunden Selbstverständnis seelisch und sozial gesunder Menschen (homo sapiens), ihre Aufgabe mindestens so gut wie nötig und so gut wie irgend möglich zu erfüllen. Anders als ein ami Hanswurst würde es einem russischen Militärpiloten gar nicht in den Sinn kommen, weniger zu leisten als sinnvoll als notwendig und angemessen zu erwarten ist.

        Übrigens habe ich noch nie einen ami „top gun“ Depp mit einem Modell (oder notfalls einem Stift als Ersatz) seine Einsatzparameter durchspielend gesehen; vermutlich würden ihn seine Kollegen-Deppen auch auslachen. Die russischen Piloten dagegen scheren sich einen Dreck um coolen Anschein; die tun, was gut und angebracht oder nötig ist, auch wenn sie dabei ein bisschen lustig aussehen. Aber: Die russischen Piloten wissen, dass Professionalität bei Piloten nicht auf dem Boden gemessen wird sondern in der Luft – und da sind sie die Herren und ami „top gun“ Idioten mit super-duper supremacy blabla f-22 verpissen sich.

  60. Die Bildzeitung lügt gerade wieder mal mit einem Artikel, der lautet: „Schmutziges Bündnis in Syrien- Putin und Assad benutzen ISIS-Kämpfer“. Verlinken tue ich nicht. Was geht mir die Lügenpresse auf den Sack.

    1. man will es gar nicht hören oder lesen! Schlimm nur, es gibt mehr als genug die das Wort für Wort glauben, sich als die Guten vorkommen und auch noch als informiert! Schauderhaft das alles!
      Auf der anderen Seite ist es schön dass, sich hier und heute, endlich eine Dynamik entwickelt und immer mehr begreifen, dass vom „Wertewesten“ nichts zu erwarten ist als benutzt und angelogen zu werden und dass die Leute dahinter ganz schnell den kleinen Schwanz einziehen und heim zu Mammi rennen. Ich freu mich schon wenn die ersten VSA-Ratten im Mittleren Osten gelyncht werden, wie steht es doch so schon im neuen Analitik-Artikel: die Zeit arbeitet gegen diese Strauchdiebe, diese linken Ratten…
      Analitik Fehlerhaftes Axiom: „Öl, Gas, die Territorien und alles, was daraus folgt, werden der Westen und seine Verbündete nicht bekommen. Alle Völker des Nahen Ostens, Afrikas und Asiens haben anschaulich gesehen, dass die Pläne der mächtigen westlichen Koalition, einschließlich superreicher Nahost-Staaten, von Russland im Alleingang zerstört wurden. Das lässt Russlands Aktienwert um zehnfache Größenordnungen steigen und senkt im gleichen Ausmaß die Aktienwerte der Verlierer.“

  61. Kleine Anekdote am Rande.

    Heute las ich auf de.sputnik.com, dass ein in Deutschland seit sehr langer Zeit etabliertes Meinungsbild gebrochen wurde. Zum ersten mal nämlich, äußerten die Deutschen laut ARD DeutschlandTREND mehrheitlich, dass sie Russland mehr vertrauen als den USA. Demnach gaben 28 % an Russland zu vertrauen, während nur 25 % den USA ihr Vertrauen aussprachen. Man, dachte ich, endlich fangen die Deutschen an zu verstehen. Einen Dämpfer erfuhr meine Euphorie jedoch, nachdem ich den folgenden Absatz gelesen hatte. Der Vertrauenseinbruch hätte nämlich zwischen November 2016 und Februar 2017 stattgefunden – also just ab dem Moment als Trump zum Präsidenten gewählt worden war.

    Tja, zu früh gefreut dachte ich zunächst, bis mir die versteckte gute Nachricht in dieser zunächst etwas enttäuschenden Erkenntnis, dass die Deutschen aber auch rein gar nichts kapiert haben, klar wurde.

    Wenn es so weiter läuft, könnte ein Ergebnis von Trumps (konspirativer) Politik sein, wenn auch nicht die Transatlantikbrücke zu zerbrechen, sie aber entscheidend zu schwächen, und so einen Trend zu einer russlandfreundlicheren Politik Deutschlands und damit auch Europas zu bewirken.

    Na ja, ich gebe die Hoffnung nicht auf.

    Herzliche Grüße

  62. Einen, wie ich finde, hochinteressanten Artikel gibt es aktuell von Bernhard vom Moon Of Alabama.

    Alle fragen sich, wie es in Syrien weitergeht. Werden die US-Militärs gehen oder nicht. Wie MoA schreibt, haben US-Militärs offiziell erklärt, dass sie nicht gehen werden:

    „The Pentagon plans to keep some U.S. forces in Syria indefinitely, even after a war against the Islamic State extremist group formally ends, to take part in what it describes as ongoing counterterrorism operations, officials said.“

    Als Quelle gibt MoA folgenden Link an…

    https://www.wsj.com/articles/u-s-to-remain-in-syria-indefinitely-pentagon-officials-say-1512752450

    „indefinitely“, also unbegrenzt wollen sie bleiben, obwohl sowohl die Russen als auch der Iraq den Krieg offiziell für beendet erklärt haben, weil ISIS besiegt sei.

    Ich kann mir vorstellen, dass es Zeitgenossen gibt, die sich, genauso wie ich, die Frage stellen, warum Trump seine Truppen jetzt nicht abzieht? Wenn nicht jetzt, wann dann? Vielleicht hat jemand hier eine Antwort darauf.

    Weiter schreibt MoA, dass die Kurden die Koalition mit den Amerikanern aufkündigen und zu den Russen überlaufen, die ihrerseits die Kurden mit ihrer Luftwaffe im Kampf gegen ISIS unterstützen. Auch erwartet MoA, dass sich heftiger Widerstand gegen den Verbleib von US-Truppen im Nordosten Syriens formieren wird…

    „The commander of the Iranian Revolutionary Guards Corp Brigadier General Haj Qassem Soleimani sent a verbal letter, via Russia, to the head of the US forces commander in Syria, advising him to pull out all US forces to the last soldier “or the doors of hell will open up”.“

    Auch würden sich im Nordosten Syriens Kräfte formieren, die den Guerillakampf mit den US-Militärs aufnehmen wollen.

    Herzliche Grüße

    1. Erst mal: Das wall street journal ist eine äusserst fragwürdige Quelle.

      Vor allem aber: Der Nordosten Syriens ist keineswegs stabil – und die amis wissen das (und tun alles, damit es so bleibt). Die türken haben durchaus eigene Interessen und die kurden, nun ja, die sind heute deine Verbündeten, morgen deine Feinde und übermorgen verkaufen sie sich nochmal an jemand anderen.
      Es ist ist zweifellos praktisch, sie momentan nicht als ausgesprochene Feinde Syriens zu haben – aber Freunde, geschweige denn zuverlässige Freunde sind kurden *nie*.

      Der entscheidende Faktor ist und bleibt Russland und zu einem durchaus nicht unbeträchtlichen Grad der Iran. Die kurden sind nun artig, weil a) ihre Seite den Krieg verloren hat und b) die Russen nicht wie die amis lächerliche Halbaffen sind, die man nach Laune verarschen und bekämpfen kann.

      Was ich persönlich weitaus interessanter finde ist die sehr klare Ansage der Iraner, die den amis *unverhohlen* sagen „verpisst euch oder es gibt blutige ami Fresse!“. Interessant auch, weil es sehr deutlich zeigt, dass der Iran a) keine Angst vor ami Repressalien, Sanktionen, etc. hat und b) sich – mAn absolut berechtigt – in der Position sieht, nötigenfalls mit angreifenden amis und/oder Kötern (sau arabien…) fertig zu werden.

      Was die amis und deren „kraftvolle“ Ansagen angeht: Drauf geschissen, die amis haben immer eine große Fresse und ganz besonders dann, wenn sie in die Ecke gedrängt sind. Worauf es ankommt haben sie nicht; Muskeln, Professionalität und ein Gehirn.

      1. Interessant finde ich bei solchen Quellen wie das Wall street journal, dass sie oftmals über kolossal interessante Informationen verfügen, die sie, obwohl sie das in eigenem und im Interesse ihrer Klientel besser nicht tun sollten, lauthals hinausposaunen. Wohl weil sie sich ihrer Sache sehr sicher sind und den Abgrund nicht sehen oder vielmehr nicht sehen wollen.

    2. @leo
      „warum Trump seine Truppen jetzt nicht abzieht?“ Nun. vielleicht weil weit überwiegend nicht „seine“ Truppen in Syrien aktiv sind, sondern Handlanger und Söldner der CIA, die im Auftrag von Trumps us-internen Gegnern dort tätig sind.

      1. @Bilito

        Ja, das wäre auch meine bevorzugte Erklärung.

        Allerdings würde das wieder mal die Frage aufwerfen, wer eigentlich die Regierung in Washington stellt, der CIA oder Trump. Nach US-Recht ist der Präsident der uneingeschränkte Befehlshaber der US-Streitkräfte. Daran hat auch der von den Demokraten beherrschte Kongress bis jetzt nichts ändern können. Was ist da also los? Wieso befiehlt Trump nicht einfach den Rückzug.

        Ich bin sicher, dass es dafür eine plausible Erklärung gibt, nur ich kenne sie nicht.

        1. a) trump *hat* die cia aus Syrien heraus befohlen. Nur scheisst die natürlich darauf.
          b) Wenn trump nicht will, dass andere Länder die cia Mörder abräumen, dann braucht er ami Militär dort.

          1. Stimmt, ich hatte das mit der Kongressmehrheit verwechselt, die Trump zwang, den Sanktionen gegen Russland zuzustimmen. Diese Mehrheit setzte sich aber aus Stimmen von Demokraten und Republikanern zusammen.

            Mein Fehler, sorry.

        1. Stasi leute waren/sind echte biodeutsche, mit dem kommunistischen gewand , weil die udssr es so befohlen hat.
          Hier schreiben 80% „altkommunisten“
          mit , die per defininition aus berlin „nazis“ sind, wei die die ddr volksarmee noch für was deutsches halten/hielten.
          Russophilus hat mich mal hier gekickt , mit der bergründung ; – Wir brauchen keine nazis hier“- …

          und nu ? heil dir cäsar? nö
          Sieg heil für unser deutsches vaterland….

          1. Was bist du den für ein Vogel ?
            Blödzeitungsleser aus der Bunzelrepublik West, der das föderrale Bildungssystem West durchlaufen hat ?
            Frage: Weist du eigentlich, warum Bildung Ländersache ist ?
            Weil sie nicht wichtig ist !
            Analytisches, strukturiertes Denken verleitet dazu Fragen zu stellen und schlüssige Antworten zu suchen.
            Und das geht in den Augen der Globalisten gar nicht.
            Es könnte Antworten hervorbringen, die das Schweinesystem nicht verträgt und ins Wackeln bringt.
            Alles das hat der von die genannte „Biodeutsche“ noch verinnerlichen können. Ich glaube nicht, dass du in der Lage bist dahinter zu steigen. Du scheinst mir gedanklich recht schlicht strukturiert.

  63. Der siechmar schwört seine Parteianhänger auf noch viel mehr Schutzsuchende und Glücksritter ein, weil wir stolz darauf sein sollen, ein Sehnsuchtsort für so viele Menschen auf der ganzen Welt zu sein.
    Ich konnte mir das Geschrei von diesem Volksverräter nicht bis zum Schluss anhören, aber wer starke Nerven hat, kann sich ja mal diese Unverschämtheit anhören.
    Mir ist jetzt total übel
    https://www.youtube.com/watch?v=Dx6e1pJhkAg

      1. Nö eben nicht, aber wer unterscheidet schon gern zwischen dem Gesagten und dem Getanen.

        https://heerlagerderheiligen.wordpress.com/2017/11/24/war-die-groko-vielleicht-besser-als-ihr-ruf/

        Der achso böse Gabriel mag zwar ein Wendehals sein, aber ein Verräter ist er noch lange nicht. Er ist zum Teil auch nur ein Opfer der äußeren Umstände.
        Stalin konnte sich ja auch nicht gegen die massenhaften Säuberungen unschludiger wehren, sondern lediglich Schadensbegrezung betreiben.

        Anbei mal ein Link um ihre Gedankenwelt wieder etwas zu beruhigen. Wir sind hier ja schließlich nicht bei Contra-Magazin oder etwa doch?

        ——————————————————-
        Doppelten link gelöscht – Russophilus

        1. Ich halte ‚Analitik‘ für einen Systemblogger, eine Propagandaschleuder, die sich an die richtet, die von den etablierten Medien die Schnauze gestrichen voll haben. Leute, die sonst unerreichbar wären. Mag hart klingen, ist vielleicht auch falsch, ist aber meine Meinung. Fünfmal war ich auf seiner Seite, weil irgendwer Links zu Artikeln dort eingestellt hatte. Alles waren Merkel-Jubelartikel. Der Tenor war immer so wie diesmal: Alles ganz anders, als es scheine, wir seien nur zu dumm Merkels Genialität zu sehen und wie sie Deutschland gerettet hätte. Diese Nummer gab’s zur ‚Griechenrettung‘ und mehrmals über die Ankunft der Unerwünschten. Ich glaube beim letzten Mal war seine Begründung, warum Merkel jetzt schnell alle ‚Flüchtlinge‘ nach Deutschland holen müsse, weil sonst einige Staaten Südeuropas instabil werden könnten. Diesmal hat er also nochmal eine Schippe daraufgelegt, wobei seine ‚Argumente‘ immer dünner werden. Merkel hätte uns vor dem TTIP-Krieg bewahrt, der uns wirtschaftlich ausgeblutet hätte. Und das soll schlimmer sein, als das was diese Kreatur jetzt willentlich angerichtet hat? Nee, nee, der ‚Analitik‘ ist jemand, der die aktuelle Politik der Neubesiedelung unseres Landes voll unterstützt und die Regime-Propaganda hinter ein bißchen geistiger Zuckerwatte versteckt.

          1. @ irgendeinnamehalt

            übrigens seinen Artikel mit Namen „Merkel“ hat er selbst zensiert , der Teil in dem es um die Rückführung der Flüchtlinge auf europäischer Basis geht fehlt nun

          2. @Irgendeiner…

            Propagandaschleuder und Analyse komplexer Interessen scheinen Sie nicht hinreichend zu unterscheiden.

            Zur Sachfrage:

            Was treibt ‚Mutti‘ denn wirklich, bzw. welches Dreifachinteressenspiel betreibt sie, hier im Ausgang zu Ihrer frühen Verbindung zu Honeckers Contra- Gorbatschowlinie!?! gesehen? Darauf ist doch einzugehen. Ebenfalls auf die Wirkungen von Trump, im verein von/ mit, Safari 2.0.

            Wenn Sie das nicht im Zusammenhang diskutieren, können Sie es nur als Merkel- respektive als *Systemanbiederung* verstehen. Aber wäre es für die gesamte Trump-Bewegung nicht sehr viel naheliegender mit verdeckt-vertauschten Rollen über Bande zu spielen? So lenkt Nikki Haleys Belästigungsvorwürfe lenken im Moment vom Hauptthema, verlorener Syrienkrieg, ab und zwar in der zweiten Reihe! In der ersten Reihe lenkt das Trumpteam mit seiner jüngsten *Verbaltat* von der Umdefinition von Assad ab. Tatsächlich wurde 20-igjahrelang der Okkupationsbeschluss zu Jerusalem immer nur aufgeschoben, vertagt. Trump nutzte diese Heuchelpolitik nun geschickt aus und formiert damit eine Allianz die letztlich bald zu einer Zweistaatenlösung, bzw. zu einem Stopp der Auswanderung der Israelis führen kann, die ihrem Apartheidsstaat den Rücken kehren. Petra Wild erklärt dazu zuverlässig und ohne kryptische Zionistin zu sein die Lage in den zusammengeraubten Apfelsinnenplantagen mit Neubauvierteln, siehe:
            https://kenfm.de/kenfm-am-telefon-petra-wild-zur-anerkennung-jerusalems-als-hauptstadt-israels-durch-trump/

            Alle Dörfler grüßend

            1. Deutsche Rente für palästinensischen Mördern und Terroristen! Die deutsche Regierung zahlt doch sogar den palästinensischen Mördern und Terroristen eine deutsche Rente…
              https://www.rbb-online.de/kontraste/ueber_den_tag_hinaus/migration_integration/wie-die-palaestinensische-regierung-moerder-und-deren-familien-unterstuetzt.html

              das ist ein Thema wo man sich ganz schlecht eine Meinung bilden kann , halte mich da völlig raus
              den beide Seiten haben Dreck am Stecken
              die Autonomiebehörde der Palästinenser ist auch nicht koscher

              1. Ja. Und israel arbeitet mit seinem mossad auch ganz hart dafür, dass der „Beschuss durch Palästinenser“ auch ja nie aufhört. Sonst könnten einem ja „Argumente“ für den Landraub und den Beschuss von arabischen Siedlungen ausgehen und man muss der Weltbevölkerung (den weltZOMBIES) eine neue Wirklichkeit basteln.
                Das wiederum kostet >Geld, Zeit und arbeits-Recourcen.

            2. Nachtrag:

              „Von nun an sollen die Finanzen des Pentagon besser überwacht werden.“ RT von heute 12.12.17

              So so,… -*g*-

              Die US-Mafia/ Cosanostra, wurde dereinst auch nur per Steuerfahndung teilentmachtet.

              Aber immerhin, die guten Zeichen häufen sich irgendwie so kurz vor den Rauhnächten/ Weinachten/ Sonnenwendfeiern, es adventet sehr. Habt Ihre alle schon fleißig Eure Türchen geöffnet?

            3. Tillerson meinte ja das man nicht vor dem Jahr 2019 damit rechnen dürfe. Zeit genug den Prozess in die gewünschte Richtung zu lenken. Noch ist nichts endgültiges entschieden und alles ist noch möglich. Sollten die Islamischen Strömungen die Oberhand gewinnen, dann müsste Trump noch nicht mal selber aktiv werden, dann könnte Isreal selber davon Abstand nehmen, sofern dadurch die Beziehungen zu Ägypten, Jordanien und Saudi-Arabien „gerettet“ werden.

        2. Phil….Sie schreiben dummes Zeug!
          Kann gut funktionieren, sieht man ja an Ihnen,…..es muß nur gut serviert werden. So läßt sich der Bolschewismus Schönschreiben und Reden, die Zeit mit den Nazis….und so weiter. Was die GroKo betrifft , ich schätze Analitik schon, hätte dieser besser daran getan, eine Analyse darüber zu schreiben, an wieviel Morden diese Demokratiediktatur inzwischen verantwortlich ist.

          Ist Ihnen überhaupt mal aufgefallen, daß Putins Wort steht. Egal, wo Sie nachschlagen. Nirgends und irgendwo ein Wendehals zu erkennen!
          Ich habe gesehen, bei Illner oder Maischberger, schon etliche Jahre her, wo ich noch „guckte“,…wie er (Sigmar, das Pack) öffentlich seinen toten Vater als Nazi denunzierte. Ich sach nur…..kurzer Prozess mit sowas und mit jeglichen Sympathisanten.

          1. „Türken haben Deutschland wieder aufgebaut“, sagt die trübe Tasse Sigmar Gabriel.
            Die kamen 1961, da war Deutschland längst aufgebaut.

            Sieht man mal, bei uns werden die geistig Stumpfen ausgebildet um in die Politik zu gehen und maximalen Schaden anzurichten. Was an ihnen abperlt, wie an einem nach einer erfolgreichen Lobotomie*

            (*Gehirnop Art: „Einer flog übers Kuckucksnest“)

            1. Nur mal am Rande: Ich bin davon überzeugt, dass viele politiker im Ausland mehr oder weniger dezent grinsen, wenn siechmar auftaucht. Würde mich nicht wundern, wenn der in so einigen Ländern den Spitznamen „ddd“ hätte (dicker deutscher depp).

          2. Mit Verlaub aber dummer Zeug schreiben sie selbst am besten.

            „Kann gut funktionieren, sieht man ja an Ihnen,…..es muß nur gut serviert werden. So läßt sich der Bolschewismus Schönschreiben und Reden, die Zeit mit den Nazis….und so weiter.“

            Wo du wolle? – Mehr fällt mir dazu nicht ein.

            „Was die GroKo betrifft , ich schätze Analitik schon, hätte dieser besser daran getan, eine Analyse darüber zu schreiben, an wieviel Morden diese Demokratiediktatur inzwischen verantwortlich ist.“

            Emotionales Empärungsmanagement. Eine analyse ist objektiv und vorurteilfrei!
            Schätze das haben sie noch nicht gewusst – aber geschenkt!

            „Ist Ihnen überhaupt mal aufgefallen, daß Putins Wort steht. Egal, wo Sie nachschlagen. Nirgends und irgendwo ein Wendehals zu erkennen!
            Ich habe gesehen, bei Illner oder Maischberger, schon etliche Jahre her, wo ich noch „guckte“,…wie er (Sigmar, das Pack) öffentlich seinen toten Vater als Nazi denunzierte. Ich sach nur…..kurzer Prozess mit sowas und mit jeglichen Sympathisanten.“

            Leben wir etwas im selben Land, in einer gleichen oder ähnlichen Gesellschaft, können unsere Politiker sich ebenso Verhalten wie russische Politiker und ist Deutschlands Projektion von Einfluss, Wirtschaft (inkl. Ressourcen), Sicherheitspolitik, etc. in etwa das gleiche, was Putin, als Präsident der Russischen Föderation, in die Welt zu projezieren vermag?

            Sie benehmen sich wie ein kleines Kind das schreit „ich will, ich will, ich will…“, oder glauben sie ernsthaft Putin wäre dort angekommen wo er heute ist, wenn er sich in seinen Anfangsjahren so benommen hätte. Mit sicherheit nicht!

            @Russophilus

            Wer Analitik als Systemschleuder bezeichnet, nur weil diverse Merkelartikel sie nicht als Hochverräterin abstempeln, sollte mal eingehend auf feindliche Agententätigkeit oder als Troll hin überprüft werden. Spricht jedenfalls nicht für den Blog, wenn solch eine Blogperle hier noch diskreditiert wird, nur weil das emotionale Befinden nur durch die Erwähnung des Namens bzw. eines Links stark beansprucht wird.
            Außer sie selbst sehen das ähnlich, dann dürfen sie meine Kritik getrost vergessen.

            1. Wenn ich jeden hier blockieren oder rauswerfen würde, den jemand anderer hier für einen Troll hält, dann wäre hier keiner mehr.

              Im übrigen sehe ich bisher keinen Anlass, gradischnik für einen Troll oder Agenten zu halten. Halten wir es also einfach wie bisher: eder kann hier im Rahmen der (nicht sonderlich strengen) Regeln schreiben, was er denkt.

              1. Letzeres war an die Adresse von
                @irgendeinnamehalt gerichtet. Mit persönlichen Angriffen kann ich leben, aber so profane, demagogische Aussagen zu lesen, ist fast schon ein Zeichen von unbelehrbarkeit; erst recht wenn diese Person selbst Analitik gelesen hat.

                Ja ich weiß, ich teile ihre liberale Beitragspolitik nun mal eben nicht, da zuviele Köche den Brei verderben und auf Analitik es demonstriert wurde, wie feindliche Agenten schnell subtil ihr Gift versprühren können und nebenbei sinkt das Niveau.

                1. Dann werde ich mal deutlicher. Würde ich nach Ihren strengeren Kriterien verfahren, dann wären Sie einer von denen, die betroffen wären.

                  Versuchen Sie doch zu verstehen, dass „A findet, B sollte nicht rausfliegen oder stumm gemacht werden“ 1) nicht kompatibel ist mit Meinungsfreiheit und 2) häufig auch A selbst erwischen würde.

                  1. Es würde mir nichts ausmachen, sofern ich eine deutliche rote Linie erkennen kann und diese durch bestechende Analyse gekennzeichnet ist.
                    Keiner ist allwissend, aber wer destruktiv oder unsachlich, nur des Mitteilungsbedürfnisses befriedigend, Beitrage einstellt, verhält sich nicht gerade zweckdienlich gegenüber der Aufklärung oder der Wahrheit.

                    Sehen sie, hier wird man ja schon angefeindet, nur wenn man, für manche zumindest, unliebsame Verlinkungen einstellt. Woher nehmen diese Leute die Frechheit sich alles rauszunehmen, nur weil das von der Meinungsfreiheit gedeckt ist. Das ist Meinungsmache und fern der Wahrheit. Ist das ihre ihre Vorstellung von Meinungsfreiheit, wenn jeder und alles ohne schlüssige Argumentation verleumdet werden kann, nur weil jemand ein Haar in der Suppe findet?

                    1. Wenn meine Linie – von der gerade auch Sie profitieren – Ihnen missfällt und sooo schlimm ist, dann sollten Sie sich einen blog suchen, der eine Linie hat, die Ihnen besser zusagt.

                      Hier jedenfalls wird es auch weiterhin eine Vielfalt an Sichten und Meinungen geben und die Linie wird meine bleiben und nicht die Ihre werden.

      2. @Russophilus: Die Ceaucescu Wand war leider auch nur eine CIA Operation, es gibt dazu ja sogar eine Dokumentation der BBC, da waren schon alle Ingredenzien für Color Regime-Change drin. Lieber keine Hinrichtung als eine schlechte ! Eine gute Hinrichtung offenbart den Willen einer Kultur, gezielt Schuld auf sich zu laden und in einem prekären Akt weiteres Unheil zu verkleinern. Die Ausmerzung oder Vernichtung eines Gegners hingegen bezeugt die eigene Ohnmacht, denn wäre die Kultur soweit gediehen dass sie rein aufgrund ihres Bestandes jede Untat unmöglich machte gäbe es keine Gegner mehr, nur Verbündete. Jede Untat würde bereits im Keime ausgeschlossen. Deutschland – und mit ihm Europa teilweise hat seit Beginn des letzten Jahrhunderts einen beispiellosen Verfallsprozess durchlaufen und es ist jetzt in der absoluten Barbarei angekommen, es gibt nichts mehr als die Wüste des totalen Zerfalls. Der Kern einer jeden Kultur – eine verbindliche Gesellschaft – wurde ersetzt durch das Surrogat des all gemeinen Konsums und ICH Kults der sogar jedem Comic hohn spricht so flach und aberwitzig blöd. Darunter liegt ein Mensch entkleidet jeder Kultur, einem Unding das es so vorher noch nie als Sozietät gegeben hat, lediglich als Ausnahme Erscheinung in Mörderhöhlen. Der Steinzeit-Mensch war im Vergleich dazu Hochkultur. Dieser Mensch ist eigentlich kein Mensch mehr, sondern Un-Mensch, die Negation eines Menschen dessen einzige Devise ist die der Macht des Stärkeren auf der allerersten Ebene. Die noch bestehenden letzten Horte der Menschlichkeit – der Mutter und ihrem Wirkkreis – wird ebenfalls erbarmungslos vernichtet und in eine Maschine verwandelt, die Mehrwert zu generieren hat. Ist diese allerletzte Bastion geschleift erstirbt auch die natürliche biologische Reproduktion und wird (daran wird fieberhaft gearbeitet) durch maschinelle Züchtung ersetzt werden, soweit noch notwendig. Der Cyborg und die Transhumanisten stellen dann den Endpunkt dar, der durch ein Sonnenflare und oder akkumulierte Fehlerraten endlich ausgelöscht wird, denn die technologischen Aggregate die dazu notwendig werden sind unendlich anfälliger als natürliche biologische Systeme. Beim Zeitpunkt da dieses Wissen faktisch unwiderlegbar vorliegen wird, ist dann aber eine Rückkehr nicht mehr möglich, da nur noch Wüste existiert welche über Jahrmillionen wieder evolutieren müsste, Zeit welche sie nicht haben werden – Pech gehabt. Gut dass das Universum NICHT von Idioten wimmelt, alleine dafür gebührt dem obersten Chef ein dickes Dankeschön…

        1. Ja, das haben Sie recht und ich weiss durchaus, dass die ganze „Rumänien will die Freiheit“ Nummer eine cia Operation war.

          Und/Aber: Es geht mir nicht um Rache oder Strafe. Es geht um blanke Sachnotwendigkeit. Wenn die Brut, die (nicht nur) unser Land in böswilligster und perfidester Weise ins Unglück gestürzt hat weiterleben darf, dann wird sie eine neue Generation heranzüchten.

    1. Kann zwar besagten Siggi-Pop nicht ab (Pispers sagte so treffend: „Früher waren Dick und Doof immer zwei!“), allerdings ist seine Rede, Schreck lass nach, tatsächlich von sehr viel Realität getrübt. Er zeichnet ein recht klares Bild von der jetzigen Situation und den Vorstellungen seiner Partei von der Zukunft; über selbiges lässt sich streiten, es ist aber weit besser durchdacht als alles, was bisher zu hören und natürlich zu erleben war.

      1. Wenn dieser Typ die Situation besser durchdacht hätte, würde er sich zum Beispiel mal fragen, warum Deutschland für so viele Menschen auf der ganzen Welt wohl ein *Sehnsuchtsort* ist.
        Vielleicht weil die alle unser Land und unsere Kultur so lieben?
        Oder weil sie die Deutschen so gern haben?
        Ach was, alles rhetorische Fragen; der kennt die Agenda ganz genau und will dieses suggerierte Gutmenschentum dem Doofwähler ins Hirn pusten.

        Schlimm finde ich, dass diese Idioten dazu auch noch klatschen.

    2. Nur noch irre.
      Zu allen anderen Zeiten hinge diese mörderische Demokratte für ihren Verrat, ihre Niedertracht und Heimtücke mitsamt ihren Klatsch-Hasen längst am höchsten Ast.

    1. Hallo Wu Ming,
      vielen Dank für den Hinweis, in der Kürze liegt die Würze – zum Aufwecken von Schlafschafen sicherlich ein gutes Video, das die Trottel intellektuell bewältigen können sollten …

  64. Zur Info:
    „Mehr Flüchtlinge fliegen mit gefälschtem Pass“
    – Keine Stunde auf der Polizeiwache
    – Eine Strafanzeige gibt es in der Regel nicht, schreibt der
    Tagesspiegel

    Seit wann gilt eigentlich das Strafrecht nur noch für die Bürger eines Landes??? Ich habe nie an so einer Abstimmung teilgenommen!!! (Soviel zur CH Demokratie)
    Frage mich da schon, würde ich mit einem gefälschten Pass reisen, bekäme ich echt grosse Schwierigkeiten
    –> für Urkundenfälschung gibt es mehrjährige Haftstrafen

    http://www.20min.ch/ausland/news/story/Mehr-Fluechtlinge-fliegen-mit-gefaelschtem-Pass-18007772

  65. …der Kampf um Idlib, beginnt……

    „….die NEUEN FREIWILLIGEN zerschlagen im Raum von Abu Dali mit russischer Luftunterstützung, die Verteidigung der VS-HTS Söldner…. ….die anstehenden Sturmangriffe, werden von 3 Seiten von der SAA und Verbündeten mit totaler Unterstützung der Russischen Luftwaffe durchgeführt…… Ziel der Militärflughafen…….“ ???

    …hier Karte (…etwas verzerrt, wegen Spione…)

    https://twitter.com/hamza_780/status/939854356727418881

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

  66. *** hat einen schönen Artikel geschrieben mit dem Titel

    (gelöscht)

    Gut so.

    —————————————
    1) verlinken wir aus gutem Grund nicht dorthin, 2) ist die dort angegebene Quelle nicht die Quelle (tut aber so), 3) war das auch u.a. bei RT zu lesen, 4) ist die Kernmeldung ein (1) Satz; den könnten Sie auch einfach so hier reinsetzen – Russophilus

          1. Der pakistanische Luftwaffenchef deutete an, dass die Zeiten, in denen durch und durch korrupte Regierungen den amis alles incl. fröhlich massenmorden durchgehen ließen, vorbei sind und sagte klipp und klar, dass Pakistan künftig alle fremden Drohnen im eigenen Luftraum – insb. auch ami Drohnen – abschließen wird.

    1. Zone,
      hörte sich schlimmer an,wie so oft,als das was da abging, der einzige Verletzte war der ´´Attentäter´´selbst.
      Hat sich wohl Brandverletzungen von seinem Silvesterknaller zugezogen, und ist in Gewahrsam, ein Bangladeshi, sieben Jahre in ny lebend

      Nun zu dem was heute wichtig war.
      Unser verehrter Wladimir Putin war heute zu einem Überaschungsbesuch in Syrien, um dort den Abzug der russischen Truppen bekannt zu geben.
      Die beiden Stützpunkte Hmeimin und Latakia bleiben jedoch bestehen
      Putin wurde von Präsident Assad empfangen, und er äusserte in seiner Ansprache das, falls der is nach Abzug der russischen Truppen sein schmutziges Haupt erneut heben sollte, Russland mit einer Macht zurückschlagen würde, wie es die Terroristen noch nicht erlebt hätten.
      Putin ist dann auch noch unterwegs um sich in Karo und Ankara mit den jeweiligen Präsidenten zu treffen.
      Auf der Tagesordnung sind natürlich Syrien, und der Trumsche Schachzug mit Jerusalem.

      Ach ja,falls es euch entgangen sei sollte, Putin hat letzte Woche im Gorki Automobilwerk in Nischni Nowgorod seine Erneute Kandidatur für 2018 bekanntgegeben.
      Putin wörtlich ´´Für Russland geht es nur noch vorwärts, und nichts kann sich uns in den Weg stellen!´´
      Was für eine Freude, obwohl ich fest damit gerechnet hatte.
      Niemand macht seinen Job so gut wie er!
      https://www.almasdarnews.com/article/putin-meets-assad-russian-military-base-surprise-visit-syria-official-video/
      Putins Ansprache:
      https://www.youtube.com/watch?v=NaSRbpG7ehw

      Und die Bekanntgabe seiner erneuten Kandidatur:
      https://www.youtube.com/watch?v=VyJ9ae38zXY

  67. Hier s 400 oder da noch eine Bombe, es ist eagal. Der Plan läuft auf völlige Gleichmacherei aus. Ist leider vorbei. Könnt euch gerne aufregen, so what. Ist vorbei, programmiert, gesteuert. Ist erledigt, geschafft- ende. ES IST ERLEDiGT. Jetzt leben wir mit hier eine Explosion, da ein Vergewaltiger, dort ein Messerstecher. Ist vorbei mit einem frievollen Land, seit 70 Jahren. Ab in den 3. Weltkrieg, mit Hilfe aller Gutmenschen.

  68. Ich finde es gut, wenns mal so richtig kracht und sich dann wieder der druck löst, hier. Und danach die schreiber sich wieder zurechtrücken.
    Nur das wird nichts mehr nützen , denn meine nase riecht blut , dass sehr bald hier fliessen wird, in diesem land.
    Jetzt wird davon geschwafelt, dass es bis ostern sowieso keine funktionierenden ̶v̶̶e̶̶r̶̶b̶̶r̶̶e̶̶c̶̶h̶̶e̶̶r̶ „regierung“ geben wird, die als clique in berlin so tun als ob sie noch irgendetwas ……
    Für mich sieht das nach einem baldigen abbruch der brd und der zerstörung deutschlands im endspiel aus.

    Aber einen albert pike liest halt nicht jeder. Auch hier nicht, trotz zigmaliger aufforderung.

    1. ….am Besten, Vorräte im Keller anlegen…… ..habe noch genügend Kartoffel, Kohle, Holz, Öl, 1 Gefriertruhe und einen Gefrierschrank voll, Notstromaggregat usw. stehen bereit….

      Gruß Yorck Fränzelsmühle

      1. @Yorck Und ? Die Bürgerwehr steht und ist bewaffnet ? Nee ? Schade für den ganzen Aufwand. Die Plünderbanden werden was zum spielen haben….

      1. Helmut König

        Was is los mit ihnen?
        Probleme mit der wahrheit? Was stimmt nicht mit ihnen?
        Stecken sie sich ihr gedeuchte sonst wohin.

        Sie vollversorgter rentner, schwafeln von kinder haben?
        Wie dämlich ist das denn?

        1. @tamas, diese Ihre Worte „Ich finde es gut, wenns mal so richtig kracht… denn meine nase riecht blut , dass sehr bald hier fliessen wird, in diesem land… Für mich sieht das nach einem baldigen abbruch der brd und der zerstörung deutschlands im endspiel aus“ sind nicht nur hohl, sondern auch MENSCHENVERRACHTEND; daher mein Hinweis auf Kinder, falls Sie überhaupt verstehen, was ich meine

          1. Wenns hier kracht war auf diesen blog bezogen….damit sich aufgestaute agressionen entladen können … , scheinbar gährt es ja bei einigen…

            Und ich rieche blut…na ja sie helmut sie, wenn omas auf dem friedhof vergewaltigt werden und esel im berliner tiergarten gefickt werden, dann riech ich nicht nur blut, sondern spüre bei immer mehr (biodeutschen) menschen, dass sie , wenn ihnen der kragen platzt, blut fliessen lassen werden. Was übrigens die einflüchterlinge schon die ganze zeit machen. Gelle!? Schon den weihnachtsmarkt anschlag vergessen?
            Wer hohl ist sind sie , sie helmut…weil sie anscheinend nichts raffen.

            1. Vor kurzem schrieb einer (ich glaub an mich), ich wäre einfach strukturiert.
              Jaaa das bin ich.
              Das komplizierte ist eine masche der krummnasen, nur die verkomplizieren alles um die einfach strukturierten (und sogar studierten und akademiker) zu verwirren.
              Aber nicht mit mir.
              Ich hab meinen part (hier), nämlich den des einfachen bürgers. Und dazu ein paar themen wo ich mitreden kann.
              Hier gibts leute, die sich auskennen mit waffen und waffensysthemen, mit wirtschaft, mit militärstrategischen dingen, mit physkalischen themen, und esoterische durchblicker etc, etc.. Aber hat man mich schon jemals geschrieben gehört, dass ich mich da einmische und den schlaumax mieme? Nein!.
              Ich hab menschenkenntnis und erfahrung aus dem leben heraus ohne akademischen firlefanz. Und vor diesem hintergrund schreibe ich meine sicht der dinge.
              Und das ist für mich völlig in ordnung.
              Dieses dorf zeichnet doch grade diese vielfalt aus und jeder kann vom anderen noch was lernen.

              Unser land brennt, also wollen wir den sieg und dadurch unser heil , oder nur intellektuel quatschen?

                1. Russophilus,

                  ja ich geb ja eh schon mein fast bestes, als kleiner sünder.
                  Wenn ich überlege wie ich noch vor jahren geschrieben habe, dann darf ich mich ein wenig selbst loben .
                  Ichhab viel von ihnen gelernt und lerne immer noch.
                  Danke

                    1. Das unterschreibe ich auch und egal was so manche „Könige“ von sich geben mögen, auf Ihre @Tamas Kommentare lechze ich immer wieder, gerade weil Sie sich nicht verbiegen und aus meiner Sicht sehr wohl mehr Durchblick haben als so manch hier rein geschneiter 😉
                      Apropos Schnee: Der Schnee hier ist wieder getaut, wie schade, lach.
                      Natürlich hat Russophilus Recht, wenn er sagt, dass es auch ohne persönliche Angriffe gehen sollte, aber Sie sind lernfähig und haben sich gut weitentwickelt. Aber mal ehrlich, wem tut so eine gute Spritze nicht auch mal gut…sorry, bin schon wieder wech 🙂

            2. Tamas, also ich komme zu dem Schluss, dass das Aufstellen von Eseln zur freien Verfügung in der Republik durchaus seinen Reiz hat.
              Der Gedanke ist gar nicht so abwegig, den Leuten kann ja geholfen werden.
              Oberhalb in den Bäumen der (tier-) Parks könnte man ja auch gleich Fotofallen aufstellen, dann wissen wir gleich, an wen wir die Rechnung für die anschliessende Tierärztliche Untersuchung zu schicken haben?

              1. Und da kommt mir auch schon der Gedanke wegen eines neuen Geschäftsmodells in den Sinn: der Einstieg in die intensive Zucht von Eseln für Arbeitslose Landwirte denen über die Milchpreisdumping-Geschichte übel mitgespielt wurde.

                Dabei haben besagte Esel eine Mehrfachfunktion:
                bis zwölf Uhr Mittags Streichelzoo für Schulkinder, nach zwölf Tiertherapeutische Beschäftigung für die Damen aus dem Altersheim, und nach Einbruch der Dunkelheit bekommen die Eselchen Blonde Perücken übergezogen.
                Mit Locken oder ohne, je nach Gusto.
                Ein Bild von Mutti in Lebensgröße daneben, damit die Flüchtiletten auch wissen, wem sie die Wohltat zu verdanken haben.

                Nur die Damen und Herren der Grünämter müssten noch von der Umwidmung der Parks überzeugt werden.

                Und den „GrünInnen“ kann man das ja auch noch verkaufen: „die Natur erobert sich die Innenstädte zurück“ -Motto.
                Und irgendwann tauschen wir heimlich die lieben Esel gegen eine Züchtung von XXL Bitpulls aus, unter Absperrung der Parks für die anderen Besuchergrupppen, selbstverständlich.

                Hööö. Höhöö.

    2. Und was nehmen wir mit von Herrn Pike??
      Die Araber und Christen sollen sich – wenn´s nach den Zionisten geht – gegenseitig abschlachten, damit sie uns endlich die NWO bringen können !, Das ! nehmen wir mit !

      Für mich ist daher JEDE Art von Polemik gegen die Zuwanderung von „Fachkräften“ OHNE schärfste Kritik an deren Verursachung (Ischroel, Ramstein, Kriege der Geldzionisten) Heuchelei.

      Schlangen zu bekämpfen ohne das Schlangennest/Schlangenzüchter zu bekämpfen wird ohne Erfolg bleiben !

      1. jfk

        Ja sie sind der einzige der schärfste kritik übt. Weiss doch jeder hier.

        Wir hatten hier schon alle themen , und damals waren sich ein paar hier einig (unter anderm @Maxim), dass wenn es hier losgeht , es keinen sinn hat, den weichspülern, die sich nur gerne reden hören , im realen leben, wenn der kampf beginnt , helfen zu würden.

        Langsam wird hier nur noch geschwatzt (und sich beschwert , weil ein @Alfons sich es erlaubt die wahrheit zu schreiben, was übrigens @ Maxim damals nicht durfte) grade und man hat nicht das gefühl, dass hier die meisten es wirklich ernst meinen mit dem was sie hier ablassen.

        1. lieber Tamas

          Ich verstehe Ihren Frust sehr gut Tamas, zu oft packt er mich auch, ob all dieser Lügen, die mich umgeben – geschaffen von den Auserwählten.

          Aber mit Rhetorik wie „Sieg heil“ habe ich „Nichts, aber auch gar nichts, am Hut“

          Ich mag andere Rhetorik, wie z.B. die: „Ich will kein Volk über meinem Volk sehen, aber auch keins unter meinem Volk “

          Ist das Brecht ?

          1. PS an Tamas:
            Ich habe – Dank Ihres links – den B. Menuhin -…. Teufel jagen….lesen können. Bis dahin hatte ich nur eine Ahnung vom Lügenuniversum, danach Gewissheit.

            Wovor ich Angst habe ist, dass wir diese furchtbare Lügen mit noch furchtbarerem Hass beantworten. Wenn ich nach Russland schaue, sehe ich die einzige Variante, diesen Hass zu bändigen. Großmut !!!!!, und eben nicht, Gleiches mit Gleichem zu vergelten, obwohl sie es verdient hätten. Ich habe Angst vor diesem Hass, weil er unser Aller Vernichtung sein könnte.

            Keine Frage, in den Knast müssen die, aber eine Ceaucescu-Wand ?

            Eine Ceaucescu-Wand und eine Gadaffi-Folter…..das sind Methoden der Auserwählten, nicht meine !

              1. Ich bin für Erbarmungslosigkeit im „Zwei-Kampf“, aber auf einen Liegenden eintreten, das ist unrussisch und undeutsch !…..so in Etwa waren Ihre eigenen Worte lieber Russophilus !

                Bis sie denn erst einmal wehrlos daliegen ……ist noch Einiges zu tun !….gar keine Frage !

                und….Ihre koscheren Spaltpilz-Lügen gehören mit haar genau derselben Frequenz und Permanenz an den Medienpranger wie u.a. Ihre JFK-, 9-11-, Geld-, Palestinalüge, wie ihre Russen-, und Assad- kriegshetze von heute und gestern….u.s.w. . u.s.f. ! – und zwar so, dass sie sich nie wieder trauen werden zu lügen und zu betrügen !

                Habt Ihr das vernommen, liebe auserwählten Geldzionisten ?

                1. verdammt ich habe „Ihre“ an der falschen Stelle groß geschrieben > Russophilus – Sie sind selbstverst. NICHT gemeint – nicht veröffentlichen, da zu missverständlich !
                  Sorry !

                2. @jfk

                  Natürlich ist Ihnen Recht zu geben in dem Anspruch, dass wirklich zivilisierte Wesen nicht auf einen am Boden Liegenden hineintreten.
                  Aber ist das nicht irgendwie graue Theorie?
                  Man könnte das ja noch weiter denken:
                  Der als Eindringling (hochverdient) am Boden liegt und dann verschont wird, wird was tun? Genau, wieder aufstehen und weitermachen (mit Hilfe von linken NGOs, Caritas und anderen degenerierten Hilfsorganisationen, die zur weltweit verbreiteten Pest geworden sind). Das ist von seelisch deformierten Wesen und gelernten Parasiten nun einmal nicht anders zu erwarten. Und die unsägliche Geschichte wird prolongiert bis zum wirklichen Untergang bzw. zur satanistischen NWO…

                  Dann noch die von Ihnen eingebrachte Analogie mit Schlangen und -nestern. Wollen wir mit den Schlangen, bevor es ans Eingemachte geht, jetzt erst mal einen typisch deutschen Ethikkurs veranstalten, ihnen ins Gewissen reden (das sie – kulturbedingt – nicht haben) und sie aufmerksam machen, dass sie Teil eines miesen genozidalen Planes gegen das Abendland sind, und dass diese bösen Figuren im Hintergrund, also das Schlangennest zu bekämpfen ist – und darum: Jetzt geht bitte wieder alle schön nach Hause?

                  Diese Invasorentypen sind diejenigen, deren man habhaft werden kann, weil die hier vor aller Augen die Drecksarbeit an uns vollziehen sollen, aber an die gekauften Umvolkungstypen, die das Ganze angerührt haben, kommen wir nun einmal nicht so einfach ran, die haben so gut wie alle Mittel zur Abwehr (18 Mrd. Dollar wurden nach Medienberichten von Soros vor ein paar Wochen in die Schlacht gegen Nationen, Kultur und Grenzen gestiftet).

                  Oder wie denken Sie, wird man an Typen wie Soros, Clinton, Macroni, Merkel usw. herankommen? Da laufen doch schon unzählige Anklagen – und doch sind die nicht greifbar.

                  Das Uralt-Argument, man müsse die Verursacher (ja, ja, die Kriegsursachenbekämpfung à la Merkel) erwischen und nicht die armen, verführten Exekutoren, ist für mich obsolet geworden, es erinnert an die komischen Typen von der Feuerwache, die bei Feueralarm eine Expertenrunde zur Brandursachen-Forschung einberufen, anstatt den Brand zu löschen…

                  Also ich bin schon auch dafür, dass man den Abschaum, den sie hier abgekippt haben, ohne weitere Rücksichtnahme niedermacht, wenn er nicht blitzartig unsere Landschaften verlässt, und zwar ohne Geldspenden.

                  1. @Piscopo – 14. Dezember 2017 um 10:20

                    >Das Uralt-Argument, man müsse die Verursacher (ja, ja, die Kriegsursachenbekämpfung à la Merkel) erwischen und nicht die armen, verführten Exekutoren, ist für mich obsolet geworden, es erinnert an die komischen Typen von der Feuerwache, die bei Feueralarm eine Expertenrunde zur Brandursachen-Forschung einberufen, anstatt den Brand zu löschen…<

                    Ich bin ja kein Feuerwerfler aber ich kann mir nicht vorstellen das dort planlos mit Wasser rumpritschelt wird.
                    Auf jeden Fall hab ich ein ein besseres Beispiel. Die deutsche Armee des Kaiserreichs und 3.Reichs wird allgemein als eine der besten Armeen (wenn nicht die) der Geschichte und speziell der Neuzeit angesehen. Ein Schlüssel dazu war die Offiziersausbildung und deren taktische Lehre fußte darauf herauszufinden was das Wichtigste Moment in einer Lage war und darauf einzuwirken. (Quelle: van Creveld "Kampfkraft")

              2. @Russophilus Das stimmt natürlich. Das Problem ist jedoch Hass macht blind und kurzsichtig. Richtig angegangen wäre die Methode welche sie selber anwandten. Gruppieren, Infiltrieren von OBEN nach unten vorgehen. Von unten nach oben funktioniert nicht sondern endet in einem wirren Blutbad in welchem schon nach kurzer Zeit niemand mehr weiss gegen wen und für was er überhaupt kämpft und null komma nichts am Tropf jener hängt die er in erster Linie ausschalten müsste. Schon der erste Schritt ist unendlich schwierig zu bewerkstelligen unter den Bedingungen einer totalen Überwachung, man muss auf alte Systeme zurückgreifen und es braucht einen Kern von Ideen der gefestigt ist, klein genung um lokal Aktionen zu ermöglichen gross genug um das Potential zum Wachstum zu haben, und hermetisch, also sicher vor Unterwanderung. Das braucht Zeit und neue Formen fern vom ganzen Techno-Firlefanz. Für die Vormacht absolut unsichtbar, unbegreifbar da die Codes der Sprache für Aussenstehende unverständlich sind. Das ist eine Menge Arbeit…

            1. Das Weiche besiegt das Harte

              Das Weiche besiegt das Harte,
              das Schwache triumphiert über das Starke.
              Das Geschmeidige ist stets dem Unbeweglichen überlegen.
              Das ist das Prinzip der Beherrschung der Dinge,
              indem man sich mit ihnen in Einklang bringt,
              das Prinzip der Meisterschaft durch Harmonie.

              LaoTse, Tao Te King

            2. Die Deutschen sind so nicht. Voller Hass. Da wird hier seit dem 1. Weltkrieg den Leuten in den Schädel gebrannt. Die Deutschen Völker waren immer schon göttlich-kreative Völker, naturverbundene Völker. *Das* war es, was man zerstören wollte/will.

              Nein, nicht Gleiches mit Gleichem vergelten. Aber gibt Dinge im Leben des deutschen Volkes, das dass deutsche Volk tun muss. Einen sehr sehr sehr sauberer Schnitt zu vollziehen.

              Kein Ponyhof mehr! Kein Zurückweichen mehr! Keine Kompromisse mehr! Entsorgen… wir sie müssen!

              1. Es geht nicht um „Gleiches mit Gleichem vergelten“ und auch nicht um Rache (obwohl die sehr begründet wäre).

                Es geht darum, die kriminellen und illegal eingedrungenen Horden loszuwerden oder zu neutralisieren. Dass hierfür in vielen, wenn nicht den meisten Fällen Liquidation das angemessene Mittel ist, liegt nicht an uns sondern an denen. *Die* waren es, die Mordlust und extreme Gewaltbereitschaft gezeigt haben – nicht die hach so bösen „Rechtsradikalen“.

                Mein 48 Stunden Ansatz ist auch wesentlich darin begründet, es wenigstens ein letztes Mal im halbwegs Guten versuchen zu wollen. Wer dieser Ausladung nicht folgt, der ist als gefährlicher Feind zu betrachten und zu liquidieren.

            3. http://edition-hagia-sophia.de/index.php/orthodoxie/prof-iwan-iljin-uber-den-gewaltsamen-widerstand-gegen-das-bose.html

              Nicht verzweifeln – über dieses Thema hat ein genialer Denker (und, wie es im hauptstrom des wertewestens so nett heißt, Chefideologe Putins) ausgiebig Gedanken gemacht und alles nötige dazu gesagt.

              Und das in einer sehr lebensnahen, klar verständlichen Sprache ausgedrückt (d.h. man hat es als Leser nicht mit diesem hermetischen Jargon pseudogebildeter Satanistenäffchen zu tun).

              Bin gerade dabei, dieses Nikolausgeschenk meines Ältesten an mich zu lesen und bin völlig hingerissen. Iljin ist – egal wozu und worüber er sich äußert – immer eine Wucht und äußerst lesenswert.

  69. Radiosendung „Die Welt mit Sputnik“ zu aktuellen Themen. Aufgrund eingeschränkter Zeitressourcen, muss ich die Sendung in mehrere Kommentare – auf unterschiedlichste Schwerpunkte bezogen – aufteilen.

    Naher Osten

    Lazanski (L): Guten (eigentlich schon) Abend liebe Zuhörer! Ein neues geopolitisches Spiel ist in Sichtweite. Nach dem heutigen Besuch von WWP in Syrien, wo er den Rückzug eines Teils des russ. Kontingents verlautbarte, NACH seinem Besuch in Kairo, wo ein neuer Vertrag bez. einer militärtechnischen Zusammenarbeit vorgesehen ist (nach allen Anzeichen, sollte Russland eine neue Militärbasis am Mediterran erhalten … diesmal in Ägypten … mit der Perspektive, dass sehr bald eine Militärbasis in Libyen aufgebaut wird … wenn man berücksichtigt, dass Ägypten und Russland jene Kräften in Libyen unterstützen, die in Bengasi das Sagen haben) und MIT einer neuen (zukünftigen) Basis im Suden, sieht es danach aus, dass Russland eine Art Gleichgewicht hergestellt hat, wenn man berücksichtigt, dass der nato-Pakt im Baltikum „aufscheint“ und sich im Schwarzen Meer zeigt.

    Hr. Ljepojevic, wie sehen Sie, als Korrespondent mit langjähriger Erfahrung von London aus, welches gerade eine ausgesprochen „scharfe Front der Russophobie“ aufbaut, die Lage? Glauben Sie, dass das Vordringen der Russen im Mediterran eine adäquate Antwort auf das Vordringen der nato im Baltikum und am Schwarzen Meer ist?

    Ljepojevic: Das sehe ich nicht so. Ich meine, dass der Vorteil klar bei den Russen ist (im Mediterran und im Nahen Osten), da der Nahe Osten aus mehreren Gründen weitaus wichtiger ist.

    Um das zu verstehen; der Petrodollar ist im Nahen Osten. Ohne Petrodollar gibt es kein amerika. Das Finanzsystem würde zusammenbrechen. Die amis führten in den letzen Jahrzehnten Kriege, um den Petrodollar zu retten. Das Baltikum ist eine ganz andere Geschichte. Erstens, ist dort bei weiten nicht die Militärmacht anwesend, wie es in den Medien dargestellt wird. Zweitens, die Konzentration von nato- und ami-Truppen in Polen und im Baltikum ist viel mehr gegen Deutschland gerichtet als gegen Russland …

    Daher ist es mMn weitaus wichtiger, was im Nahen Osten geschieht. Das sind sog. „tektonische Veränderungen“. Hier vollzieht sich gerade eine grundsätzliche Machtverschiebung. Im weitesten Sinne, sind diese Veränderung auch für Serbien enorm wichtig, da Serbien – im weitesten Sinn – ein Teil des Nahen Ostens ist.

    L: Ist das für Serbien gut oder schlecht? Was gerade geschieht …

    Ljepojevic: Es ist noch zu früh, das zu beantworten. Allenfalls sollte Serbien genau beobachten, was dort geschieht … es sollte auf die eine oder andere Weise doch „besser“ für Serbien sein, als alles, was bisher war. Serbien wird eine Balance der Macht in seiner unmittelbaren Umgebung haben.

    L: Die Entscheidung von Präsident Trump – Jerusalem betreffend – hat eine neue Welle des anti-Amerikanismus bzw. Demonstrationen mit sich gebracht; eine Art neuer Anzeichen einer schlechten Stimmung in der arabischen und islamischen Welt gegenüber den vsa. In dem Kontext füllt Russland andererseits leeren Raum auf; in Ägypten, (zukünftig) in Libyen, in Syrien haben sie gewonnen und im Sudan.

    Ljepojevic: Ja. Er ist der erste Präsident, der das Gesetz aus 1995, dass Jerusalem als die Hauptstadt Israels nennt, unterstützt. Das ist eigentlich eher ein „symbolischer Trick“, der eine Folgeerscheinung der – gerade stattfindenden – Verschiebung der Machtverhältnisse ist. Mit dieser symbolischen Entscheidung kauft die ami-Administration nur Zeit. Erstens, hat er nicht gesagt: Welches Jerusalem? Wir haben ein Ost- und West-Jerusalem.

    Heuer im April hat die russ. Regierung mitgeteilt, dass sie die Initiative, dass West-Jerusalem die Hauptstadt Israels wird, unterstützt … und Ost-Jerusalem die Hauptstadt eines zukünftigen Staates Palästina … dass Jerusalem eigentlich ein „Symbol für die Unzertrennlichkeit“ dieses Gebietes darstellen soll. Daher; was Präsident Trump getan hat, ist mehr ein mediales Getöse, um die täglichen Verluste an ami-Einfluss im Nahen Osten zu verschleiern … als es etwas „Neues“ oder „Wichtiges“ wäre.

    L: Aber wir hatten ein Treffen der Arabischen Liga diesbez.?

    Ljepojevic: Das ist alles generiert/fabriziert. Das sind alles „Trumps Freunde“, die die ami-Botschaften attackieren. Das ist ein bereits so oft gesehenes Modell! Grundsätzlich ist es ein „Kauf von Zeit“ und „Verschleiern von Verlust an Machteinfluss“.

    Man wird letztendlich im Nahen Osten wieder zum ursprünglichen/eigentlichen Problem zurückkommen: sau-arabien.

    L: Glauben Sie, dass sau-arabien sich unbeschadet aus der Affäre ziehen kann? Aus dem Problemen im Jemen … plus mit dem Iran … plus dem „Flirt“ von Riyadh und Moskau und dem evtl. Kauf von Raketenabwehr-Systemen?

    Ljepojevic: Ersens, die Verbindung mit Moskau zeigt, dass sau-arabien in Sorge ist. Ihnen ist alles klar! Leider – aus deren Sicht betrachtet – verfügen sie über keinerlei Manövrier-Spielraum. Sie sind die Basis für den Petrodollar. Sie sind das Instrument des Petrodollars. Das gesamte Vermögen der saudis wurde schon vor langer Zeit von ami-Banken verprasst. Sie haben schlichtweg keine Wahl. Ein evtl. Krieg zw. sau-arabien und dem Iran wird von den amis „fabriziert“, denn das ist die einzige Variante, um die saudis weiterhin okkupiert zu halten.

    L: Gut. Sie haben dort Basen …

    Ljepojevic: Aber das ist nicht genug! Der größte Erdölkäufer ist China … nicht nur Käufer, sondern auch der größte Investor. Alle größeren Infrastruktur-Projekte werden von den Chinesen durchgeführt. Nun sagen die Chinesen: „Da wir solch ein Niveau an Zusammenarbeit erreicht haben, verlangen wir, dass wir das Erdöl in (mit Gold unterlegten) Yuan bezahlen.“ Das wäre das Ende des Petrodollars. Das kann amerika nicht erlauben! Wer auch immer an der Macht ist …

    L: Sind die saudis mit den angebotenen Zahlungsmodalitäten einverstanden?

    Ljepojevic: Sie versuchen nun die Entscheidung hinauszuzögern. Allerdings … in diesem Bezug muss man die Privatisierung des größten sau-arab. Erdöl-Konzerns sehen … die Chinesen sind hier der seriöseste Käufer, da sie als einzige den Betrag zahlen wollen, den die saudis verlangen. Nun versuchen die saudis einfach darauf zu warten, dass „etwas geschehen wird“. Ich will sau-arabien keinesfalls für ihre in der Vergangenheit getätigten Aktionen verteidigen. Allerdings … wir müssen wissen … die Finanzierung des Terrorismus … das ging von den ami-Banken aus … sau-arabien hat sagen können: „Wir bezahlen was-weiß-ich“ … wenn die amis es nicht erlaubt hätten, hätten sie nicht zahlen können …

    Daher; das ist ein kompliziertes Verhältnis. Ich fürchte, dass das Hauptproblem sau-arabien sein wird. Die amis sind hier in einer sehr ungünstigen Situation. Auf der einen Seite der Iran … auf der anderen Seite haben die Chinesen in Dschibuti eine Militärbasis (z. Zt. 10.000 Soldaten stationiert). Russland wird im Sudan eine Militärbasis haben. In Ägypten wird es nicht nur – wie von Ihnen gesagt – eine Basis geben … da wird es noch einige gemeinschaftliche Basen zusätzlich geben.

    Das ist eine schrecklich komplizierte Situation. Ich verstehe überhaupt nicht, wie die aktuelle ami-Administration glaubt, sich aus der Affäre ziehen zu können.

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=LzGkRIGXKCI

    1. Dank an @ sloga für die wertvolle Übersetzung

      die so einiges Bestätigt was in meinem Kopf rum geht
      vor allem das die natoaufrüstung eher gegen uns gerichtet ist
      über die sich Russland täglich kaputt lacht…

    2. Danke @Sloga
      tolles Interview.
      Das Dilemma der Saudis seh ich auch so und, dass die Amis in einem noch viel schlimmeren stecken.
      Sie haben nicht mehr viele Optionen. auf den Knopf drücken geht nicht, weil der Ausgang mehr als ungewiss ist. Iran angreifen ? ebfs ungewisser Ausgang, eher negativ. Jemen ? Schon eher, aber verdeckt, wie sie es lieben. doch auch da kriegen sie vermutlich aufs Haupt. Syrien? Bereits verloren, nur noch evtlle Störfeuer möglich, evtl Brand auslösen.
      Ukraine ? Nicht mehr möglich. Russische Opposition viel zu stark, längst eingegraben und hervorragend geschult ?
      Baltikum ? Lächerlich.
      Nordkorea ? Ahhh, vlt. Aber auch nur, wenn man übersehen will, dass die RF das nicht zulassen kann und will und also hilft, vlt auch nur unter der Hand, was zu vielen Verlusten und Toten führen könnte. Auch China wird wohl offiziell nix machen, aber unter der Hand: noch mehr Tote. Am Ende wird auch da nix zu gewinnen sein.
      Terrorismus: der Zug ist doch schon abgefahren. RF und China sind längst Profis im Terroristenkillen.
      Die letzten Vasallen quälen ?
      Ja, das geht. Aus D. kann man sicher noch so Einiges rausholen. Japan auch sehr hilfswillig. Ja, das ginge. Aber bringen tuts am End auch wieder nicht so viel. Kurz gesagt, der Ami ist eigtl. am Ende und ich denke ein paar von dort haben es begriffen.
      Natürlich kann man jetzt nicht einfach so sagen „gut, Leute, das wars. Wir können nicht mehr einfach den Reichtum der Anderen abtransportieren. Nun müssen wir a) mehr arbeiten, b) den Gürtel enger schnallen und c) dafür beten, dass die anderen sich nicht zu arg rächen.“ Nein, das können sie nicht. Sie wollen ja auch an ihrem System festhalten. Also wirds zu immer größeren Widersprüchen innerhalb kommen und allerlei Unruhen geben. das wissen sie auch und haben sich darauf schon vorbereitet. Am Ende spaltet sich Kalifornien ab, so wie es Katalonien probiert und wird sagen „wir sind unschuldig, wir sind die Guten! die Bösen sitzen in Washington“.
      Danke nochmal für deine Übersetzung, Sloga

      1. @ Zone und @Kropotkin

        Gern geschehen! Und das waren erst zehn Minuten (von einer Stunde!). Da sind noch so einige Leckerbissen, die ich versuchen werde, noch diese Woche zu übersetzen.

        MMn zeichnet der briten-Korrespondent ein ziemlich realistisches Situationsbild, welches wir hier – mehr oder weniger – bereits ahnten bzw. sahen. Es geht unweigerlich/unaufhörlich in eine Richtung!

        Das (einzige) Dilemma? Je tiefer wir hier vordringen, umso mehr fühlen wir (zumindest ich) uns – wenn wir unsere unmittelbare Umgebung betrachten – in einer Art von Paralleluniversum. Die Frage ist nur: Sind wir (die Minderheit der Minderheit) in dem anderen Universum oder ist es unsere Umgebung???

        Ich befürchte (und würde sehr gerne dabei irren), dass es die Mehrheit ist. Weiters befürchte ich, dass man sie nur mit Angst, Tod, Schmerz etc. „von Wolke sieben“ herunterholen kann (es ist so, wie im „wahren Leben“: Wie bekommt man ein unerzogenes, verwöhntes, asoziales Kind wieder auf Spur … durch Strafen … in welcher Form auch immer). Alles andere scheint pure Illusion …

        1. noch etwas zum Thema Militärbasen:

          Stellt ein „seriöser Verein“ (wie z. B. Russland oder China) welche auf, so kann man – logisch folgend – davon ausgehen, dass er sie (zumindest) verteidigen kann. Selbstverständlich geht es weit darüber hinaus, aber dass ist nicht der (mein) springende Punkt. Der springende Punkt ist, dass man – ebenfalls „folgelogisch“ – schließen kann, dass er (mindestens) gleichwertige Waffen besitzt.

          Damit wäre dieses Thema – für mich persönlich – abgeschlossen, selbst wenn ich in diesem Genre nicht unbedingt den „totalen“ Überblick habe …

        2. @ Sloga
          Danke für die Übersetzung.

          Ich denke auch, das eine Schocktherapie her muss. Was in die eine Richtung geht (z. B. staatl. Terror um Bürgerrechte einzuschränken) , geht natürlich auch in die andere Richtung. Gut zureden kann man getrost vergessen! M.E. sollten die amis hier ausrücken und besatzer-mäßig marodieren… facharbeiter-massaker verstehen die vielleicht zu wenig, oder die abstechereien, vergewaltigung etc. müssen exorbitant gesteigert werden. Dafür passiert hier noch „zu wenig“… Ganz ehrlich, ich bete eher für eine positivere Zukunft, als mir den Zusammenbruch hier zu wünschen. Der Druck in der Pipline ist aber mittlerweile unerträglich. Haben *die* es dann geschafft, uns in den Kampf zu zwingen?! ?!

          1. @ Wu Ming

            fürchte bei uns wird kaum einer kämpfen
            die Deutschen werden sich still und leise
            in ihr Schicksal ergeben da sie sich nicht vorstellen können das die eigene Regierung sie verrät.
            einige werden auf Twitter etwas zwitschern
            und auf Fratzenbuch bisschen Fratzen machen
            aber von denen geht keiner auf die Strasse

            als einzige Möglichkeit sehe ich die Koffer zu packen
            und die Gutmenschen in ihrem eigenen Sumpf
            untergehen zu lassen , HBB hat schon recht
            das bald eine Auswanderungswelle Richtung
            Russland einsetzen wird wenn es hier unerträglich wird
            im westlichen System kann man nicht bleiben
            das geht komplett vor die Hunde siehe slogaübersetzung , was ist die westliche Welt ohne
            den Petrodollar!? einfach Bankrott , rette sich wer kann…

            1. Zone
              „einige werden auf Twitter etwas zwitschern
              und auf Fratzenbuch bisschen Fratzen machen
              aber von denen geht keiner auf die Strasse“

              .. und andere werden sich hier im Dorf Luft machen. Ja, die Menschen sind so?! Keiner will logischer Weise den Zusammenbruch. Mord und Totschlag… Aber „sich ficken“ lassen will ja auch niemand. laber … laber … laber…

              Ich hoffe ja noch auf Mitteldeutschland als letzte Bastion und erste mögliche Rückzugslinie äh Umsiedlungszone für die restliche indigene Bevölkerung. Russland, Bulgarien oder Ungarn wäre bestimmt weitere Optionen…

            2. „HBB hat schon recht
              das bald eine Auswanderungswelle Richtung
              Russland einsetzen wird wenn es hier unerträglich wird“

              Das wäre ja schön. Falls Russland die ganzen Aluhüte reinlässt. Dann hätte sich das AfD-Problem und PEGIDA (gibts die noch?) auch erledigt.

              Wird aber leider nicht so werden. Bislang strömen viel mehr Leute aus Russland in den Westen als andersrum. Vielleicht, weil es in Russland allmählich unerträglich wird.