Dies und Das – Gefährliche Manöver, Wahrheitsjudo und Verbrecher-Poker

Wer zurück blickt, z.B. in die Zeit vor dem Beginn des Überfalls auf den Irak, wird eine bestimmte Eigenheit von Manövern, auf die ich hier hinweise verstehen.
Damals hampelten die amis etliche Monate lang herum, um eine Streitmacht an die Grenzen des Irak zu bringen. Entsprechend mag der Überfall allerhand gewesen sein, eines aber war er gewiss nicht, nämlich überraschend.

Eine der ersten und in der Regel einfacheren Aufgaben militärischer Geheimdienste ist die, jederzeit das „Klima“ in der Region einschätzen zu können. Erhebliche (potentiell) feindliche Ansammlungen von Truppen und Gerät sind sozusagen eine grell blinkende Alarmleuchte, die auch Anfängern kaum entgehen kann.

Entsprechend hat man seit jeher diverse Verfahren, Vorgehensweisen und Tricks ersonnen, um (potentielle) Feinde oder Opfer erst möglichst spät, idealerweise zu spät, erkennen zu lassen, was man vorhat. Das trojanische Pferd (und der offizielle, um nicht zu sagen plakative scheinbare Abzug der Truppen vorher) ist ein bekanntes Beispiel für eine intelligente Variante; das übliche Vorgehen der nato, insb. der amis, ist eine eher dummdreiste Variante. Bemerkenswert allerdings in diesem Zusammenhang sind die „sofa“ „Verträge“, die – insb. auch innerhalb des nato Gebiets –
gemacht oder aufgezwungen werden; diese geben den herrschenden Mächten, im Fall der nato also den usppa, praktisch völlige Freiheit bis hin zur de fakto Ungültigkeit der Gesetze und sogar der Verfassung der untergeordneten Länder.

Das zu verstehen und zu bedenken ist wichtig, wenn man diverse Manöver wie z.B. insbesondere die der amis rund um Nord-Korea betrachtet.
„Manöver“ klingt ziemlich unschuldig; Da üben halt Soldaten, ist wohl nicht weiter schlimm. Und ausserdem haben die (meist, jedenfalls offiziell) eh nur Übungsmunition. Interessant übrigens: So viel Geheimhaltung die wertewestlichen Länder auch um das Militär betreiben, ein paar Informationen(?) gehen dann doch sehr zuverlässig raus, die erwähnte z.B.; es scheint den Betreffenden im Bereich Militär also sehr daran zu liegen, dass auch das letzte Milchmädchen weiss, dass Manöver total unschuldig sind und dass am Wegrand stehen und mit Fähnchen winken absolut angemessen ist – ausser natürlich, der böse, böse Feind macht Manöver. Dann muss man Angst haben, weil der Feind doch fies und obendrein auch undemokratisch ist.

Nur: Munition lässt sich relativ leicht und unauffällig transportieren und austauschen, vor allem in internationalen Gewässern und in ohnehin kontrollierten Gebieten wie z.B. süd-Korea. Zudem kann man das mit der Übungsmunition glauben oder auch nicht; kontrollieren kann man es gerade als potentielles Opfer so gut wie nie.

Das alles hätte ich mir sparen oder vielleicht höchstens unter „Interessantes und Allerlei“ anmerken können, gäbe es da nicht eine erhebliche Veränderung. Genauer, eine bestimmte *weitere* Veränderung, die nämlich dass nicht nur mal ein anderes Land (Russland) auch mal ein paar gemeinsame Manöver mit seinen Bündnispartnern macht, wohlbemerkt sehr nahe am eigenen Staatsgebiet und weit weg von nato Gebieten. Nein, nun macht ein der nato kaum freundlich gesonnenes Land, nämlich China, ein Manöver nach dem anderen und zwar sozusagen vor der süd-koreanischen Haustür.
Wie oben ausgeführt haben Manöver es an sich, dass dabei auch in angemessenem Umfang
militärisches Umfeld und Infrastruktur verlegt und aufgebaut wird, oder, um es deutlicher zu sagen, in mehr oder weniger erheblichem Umfang alles getan wird, was auch im Falle eines beabsichtigten oder erwarteten Krieges getan würde.

China hat nun nicht nur mehrfach sondern auch mit allen Waffengattungen größere oder sehr große Manöver vor süd-Korea gemacht – und dabei natürlich auch in erheblichem Umfang Infrastruktur, Umfeld und Logistik eingerichtet.
Die Aussage ist unmissverständlich und eine direkte und dringlich bemerkenswerte Konsequenz der chinesischen Ansage, dass man keinen ami Überfall auf Nord-Korea dulden wird. Die großen Manöver demonstrieren nicht nur Verärgerung und die erkennbare sehr reale Bereitschaft zu handeln, sondern sie stellen auch die nötigen Voraussetzungen her.

Ohne mich darauf festlegen zu wollen, dass das so ist und verbindlich so bleibt, stelle ich aber noch etwas fest, nämlich eine interessante Spiegelung und Aufteilung. Im westen, also, so steht grob zu vermuten, westlich von Afghanistan, ist nötigenfalls Russland für die militärische Komponente zuständig, während China konstruktiv und tatkräftig aber weitgehend im Hintergrund und nicht-miliärisch hilft. Östlich davon wiederum ist es umgekehrt; dort wirkt Russland diplomatisch, wirtschaftlich und auf andere nicht-militärische Weise, während China – siehe die sehr ernstzunehmenden, wenn auch in wertewestlichen medien wenig berichteten Manöver – klar den militärischen Anteil übernimmt. Schön gemacht, diese Arbeitsteilung; und die Option, dass im Fall des Falles beide militärische Aufgaben übernehmen, ist damit ja nicht genommen.

Nun wieder mal nach idiotistan. Nach allerlei Begebenheiten kann ich nun (endlich) mal zur großen Perspektive wechseln. Natürlich gibt es täglich durchaus bemerkenswertes Allerlei, aber unser primäres Augenmerk ist ja nicht „idiotistan und sein Untergang mit allerlei Lacheffekten“ sondern das große Bild, insbesondere im Hinblick auf die „neue“ (eigentlich „wieder, wenn endlich gesundet“) multipolare Weltordnung.

Ein interessanter und mittlerweile geradezu unübersehbarer Faktor dabei ist trumps Umgehen mit den Untersuchungen, die im Grunde auf ihn und seine Absetzung abzielen. Zur Erinnerung und besseren Einschätzung sei nochmal angemerkt, dass der ami Präsident a) jeden, der für den Staat arbeitet, jederzeit und sogar ohne Angabe von Gründen entlassen kann und b) vermittels „executive orders“ de fakto weitgehend einfach durchregieren kann, was übrigens so ziemlich alle Präsidenten auch mehr oder weniger getan haben, vor allem in bestimmten Bereichen.

Tut er aber nicht. Im Gegenteil, er lässt den unsäglichen Sonderermittler mueller einfach machen.
Warum? Weil es kaum einen anderen Weg gibt, das *wirkliche* Problem zu lösen; und das ist weder die Wirtschaft, noch ein anderer der üblicherweise genannten Punkte. Das wirkliche Problem der usppa ist ein zweifaches; eines davon ist sozusagen genetisch und kann nicht gelöst werden, nämlich die Entstehung (und der Zweck) der usppa. Das andere aber kann gelöst werden, auch wenn das sehr, sehr schwierig ist, nämlich die akute Korruption und Verkommenheit des Systems.

Hierbei gibt es einen äusserst interessanten – und sehr wichtigen – Aspekt, den ich noch nirgendwo erwähnt fand und der trump mit weiten Teilen der Welt verbindet: Was er vor sich hat, ist im Grunde strukturell 1:1 deckungsgleich mit dem, woran weite Teile der Welt gerade hart arbeiten, nur auf einer anderen Ebene. Genau wie u.a. und vor allem Russland, China, Iran und viele andere ist der wirkliche Gegner trumps der zionismus und dessen überaus hässliche Früchte und Auswüchse.
Versteht man das, so erschließt sich einem vieles, z.B. die, wenn auch unterschiedlich wirkende und umzusetzende Gemeinsamkeit, *real* stärker werden zu müssen, oder auch die, wenn auch auf sehr unterschiedliche Weise und auf unterschiedlichen Bühnen und Ebenen, zurück zur Wahrheit finden zu müssen und diese auch als Waffe einzusetzen

Ich schrieb das schon mal: trumps Position hat viel Ähnlichkeit mit der von Putin um die Jahrtausendwende. Beide hatten/haben einen völlig korrupten Staatsapparat mit zu erheblichen Teilen feindlich gesonnenen und sehr starken Akteuren, die zudem Hand in Hand mit völlig korrupten medien agieren.
Man könnte da noch tiefer ins Detail einsteigen und z.B. den Werdegang der beiden Männer und ihre jeweilis bevorzugten Handlungsmuster betrachten (Putin war und ist klar und stark geprägt durch seine Ausbildung als Rechtsanwalt und durch seinen Lebensweg in den Sicherheitsorganen, während trump offenkundig einen sehr anderen Lebensweg hatte, der ihn prägte).

Ein gemeinsames Element ist, dass beide, Putin damals wie auch trump heute, kaum den Kampf mit den Gegnern suchen bzw. diesen auf das unerlässliche Minimum reduzieren; ein Beispiel war Putins Kampf seinerzeit gegen die oligarchen, bei dem er bemerkenswerter- und klugerweise darauf verzichtete, sie (gleich) völlig zerschlagen zu wollen, sondern sie vielmehr in einen für beide Seiten akzeptablen Rahmen zwang. Das Problem ist damit natürlich nicht abschließend und zufriedenstellend gelöst, aber es ging erstmal auch nur darum, die Extrema zu beschneiden und überhaupt mal einen staatlichen Rahmen herzustellen.
Bei trump sind die Gegner oberflächlich betrachtet andere und auch er (oder die Gruppe hinter ihm) ist klug genug, den Gegner nicht direkt zu bekämpfen, sondern nur gegen die Extrema anzugehen und den Gegner ansonsten anscheinend geradezu zu verwöhnen, u.a. mit wichtigen Posten und mit nahezu unbegrenztem Freiraum.

Ist der Mann dumm, sieht der nicht, dass z.B. erhebliche Teile der Leute sogar in „seiner eigenen“ partei und vor allem der Sonderermittler mueller geradezu kriminell gegen ihn agieren? Nein, er macht das absolut richtig.
Erklärung: *Die* haben den Schwerpunkt, ihm wer weiss was ans Bein zu nageln und ihn damit auch durchgängig auf einem Schlachtfeld ihrer Wahl beschäftigt zu halten – sein Schwerpunkt ist es nicht, sich zu verteidigen; täte er das, so würde er sich auf ihr Spiel einlassen und würde zumindest massiv Energie verschwenden und wahrscheinlich sowieso verlieren. *Sein* Schwerpunkt ist es, diese Leute zu enttarnen und als die Verbrecher und Volksfeinde erkennbar zu machen, die sie sind. Und das erreicht er am besten, indem er den Trottel gibt und ihnen a) reichlich Grund zu Hass und b) reichlich Strick lässt – in Form von Freiraum -, um sich damit zu erhängen.

Alles, was er dann noch braucht, ist ein medium, um das alles unter die Leute zu bringen. Diesbezüglich hat er ein interessantes Konstrukt gewählt: Zum einen und *tatsächlich* hauptsächlich nutzt er einen der großen etablierten Sender (Fox News), zum anderen – und zugleich als Damoklesschwert über dem Sender – nutzt er twitter, was er nicht mal absichern muss (gegen eine Löschung bei twitter), zum einen, weil das für twitter sehr unattraktiv wäre (der Preis dafür wäre für twitter a) nicht einzuschätzen und b) horrend, vermutlich sogar mittelfristig fatal) und zum anderen weil er im Falle des Falles in Null Komma Nichts eine Alternative nutzen könnte (die vermutlich bereits in den Startlöchern steht).

Der zweite Arm der Zange sind trumps konstruktive (oder zumindest so wirkende) Aktionen. Diese füttern nicht nur das Volk, mindestens im Sinne der Bühne und günstigenfalls sogar real, sondern sie wirken zugleich als machtvolle Kontrastverstärker.
In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu verstehen, dass Aussagen kaum noch etwas bewirken; zu sehr sind die amis übersättigt mit politiker-Lügen, zu sehr ballern die main stream medien Tag und Nacht die „demokratische“ Programmierung in die Köpfe und zu sehr sind auch die Fronten verhärtet. Würde trump mit Argumenten agieren, so wären diese bei seinen Fans verschwendet weil unnötig und bei seinen Gegnern sinnlos, weil alles, was trump sagt, aus deren Sicht zwangsläufig böse und/oder verlogen sein muss, weil ja er es sagt.

Man beachte, dass es auch hier wieder die Parallele zu Russland gibt. Auch Russland kann/braucht nicht argumentieren und tut das auch kaum; seine durch die wertewestlichen politiker und medien aufgepeitschten Gegner erreicht es ohnehin nicht, weil alles, was Putin sagt, böse und/oder erlogen sein muss, weil ja Putin es sagt.

Und doch hat sich das Russlandbild eines zunehmenden und bereits beträchtlichen Teils der Bevölkerung im westen gewandelt; nicht so sehr wegen der Bemühungen von Seiten wie unserer, sondern primär aus einem anderen Grund, dem nämlich, dass einer der besten Wege aus der Lüge das Sehen der Wahrheit ist.
Russland konfrontiert die Welt schlicht mit Fakten; mit stets höflichen Politikern, mit einem Land, das trotz Sanktionen ganz offensichtlich wohlauf ist, mit dem Militäreinsatz in Syrien, der *reale Ergebnisse* brachte und keine Skandale, ebenso wie mit dem Abzug des Großteils der Truppen nun, da Syrien im wesentlichen befreit ist, usw.

Allerdings ist das nur ein Element und es entfaltet seine Wirkung erst und vor allem durch das zweite Element: Durch den westlichen Kontext, durch die Gegenüberstellung, die die Leute (meist unbewusst) selbst im eigenen Geist vornehmen.
Das sieht dann so aus: usppa bleibt überall, wo es einmal einen Fuß hingesetzt hat – Russland zieht seine Truppen nach Erreichen des Ziels wieder ab, usppa/nato/wertewesten machen jede Menge Getöse, erreichen aber real in 5 Jahren nahezu nichts und werden sogar als isis-Unterstützer entlarvt – Russland kommt, macht keinen Lärm (den hat ja der westen schon reichlich gemacht), erledigt seine Aufgabe erfolgreich und in weniger als der halben Zeit und geht wieder, amis und wertewesten reden ständig von Krieg hier oder da oder drohen damit oder überfallen Länder – Russland spricht ständig von Frieden, von miteinander reden, von Fairness und Gerechtigkeit und überfällt niemanden, usw, usf.

Das Pendant in den usppa ist ein trump, der unbeirrt trotz extremer und *offensichtlich unfairer*, teilweise sogar illegaler Hetz- und Lügenaktionen gegen ihn einfach unbeirrt seinen Weg geht, unbeirrt erklärt, das Programm sei, das Land wieder großartig zu machen (hier ist zu bedenken, dass er ja amis anspricht und also alles gigantesk und bunt und schrill und grell wirken muss) und der auch einige Ergebnisse erzielt, insbesondere im Bereich Wirtschaft und Arbeitsplätze.

Das heisst aber nicht, dass trump bzw. die Gruppe hinter ihm nicht kämpft. Sie tut das sehr wohl und sie tut es klug, realistisch und aufgrund einer sinnvollen Lage-Einschätzung. Wie sieht die aus?
Ganz einfach: Es geht um nichts von alldem, worüber gesprochen wird; das wird zwar gesagt und ist wohl sogar ernst gemeint, aber zugleich weiss man, dass es primär und zuerst um etwas anderes und grundsätzliches geht, darum nämlich den Staat zu retten. Das heisst insbesondere und prioritär, überhaupt mal wieder einen funktionsfähigen Staat zu haben – den nämlich hat man in den usppa *nicht*.

Das vielleicht krasseste Beispiel sind die „Ermittlungen“ gegen das trump „Umfeld“. Wenn das nicht real wäre, könnte man eine wirklich lustige Komödie daraus machen. Einige der Handelnden sind ein völlig impotenter und schwächlicher Justizminister (sessions), der kurz nach seinem Amtsantritt die Macht im Kernbereich an einen fragwürdigen „Saubermann“ Stellvertreter (rosenstein) abgegeben hat, der wiederum einen bekanntermaßen engen Freund (mueller) eben jenes fbi-Chefs (comey), der auf seinen drängenden Rat hin gefeuert wurde, als Sonderermittler einsetzt, um wegen lächerlicher und geradezu absurder Vorhalte gegen trump und dessen Team zu ermitteln.

Mittlerweile ist bekannt geworden, dass jener comey als fbi Chef im Auftrag der damaligen „Justizministerin“ (lynch) die Ermittlung gegen clinton nicht „Ermittlung“ nannte sondern „Angelegenheit“ und dass er, *noch bevor* Zeugen (inkl. clinton) vernommen wurden, bereits zu der Entscheidung gekommen war, man werde gegen clinton kein Verfahren eröffnen, wobei er selbst durch bestimmte Formulierungen die Grundlage für ein Verfahren entzog (er bezeichnete strafbares Handeln gezielt mit einem Begriff für nicht strafbares Handeln). Und als dieser comey gefeuert wurde, hatte er nichts eiligeres zu tun als, was strafbar ist, vertrauliche Dokumente und Informationen an die (clinton freundliche) Presse zu geben.

Aber die Posse geht noch weiter. Wie mittlerweile bekannt wurde, wurde eben jene fragwürdige Umformulierung auf Anraten eines fbi Führungsbeamten („strzok“, einer der höchsten Leute dort) vorgenommen, der eine Affaire mit einer fbi Beamtin hatte, der er ca. 10.000 Text Nachrichten vom Dienst-Handy aus geschickt hatte, die nicht nur vor Gehässigkeit gegen trump trieften – und ihn mithin als Ermittler disqualifizierten – sondern auch offen von einer „Versicherung“ für den Fall, dass trump Präsident werden sollte sprachen; um es noch saftiger zu machen: Es gibt deutliche Hinweise darauf, dass diese „Versicherung“ im Büro des stellvertretenden fbi Chefs (mc cabe) ausgeküngelt und geplant wurde!

Aber es geht noch weiter: Eben jener fbi Direktor strzok war *überall* dabei, wo’s um die Wurst ging, also pro-clinton und anti-trump; sogar beim – sehr freundlichen – „Verhör“ von clinton war er führend dabei. Es gäbe da noch mehr zu berichten, z.B., dass mittlerweile als ziemlich sicher gilt, dass eben dieser Typ den Antrag beim Sondergericht einreichte und betrieb, der zu der Genehmigung führte, trump und seine Leute im Wahlkampf abzuhören (und, davon ist sinnvoll auszugehen, alles Interessante clinton zuzuspielen), aber ich belasse es nun dabei anzumerken, dass dieser Typ es derart heftig getrieben hat, dass mueller, der nun wahrlich nicht als trump Freund gilt, ihn aus dem Team der Sonderermittler, in dem er natürlich auch war, rauswerfen
musste.
Ehe es weiter geht, kurz zu mc cabe, dem stellv. fbi Chef. Dessen Frau steht in direktem und engem Kontakt mit der clinton Clique und hat sehr, sehr viel Geld für ihren Wahlkampf als Senatorin eines Bundesstaates gekriegt …

Der nächste, der aus dem Sonderermittlungs Team rausflog, war ein einer der höchsten Beamten im Justizministerium. Der hinterging die eigene Behörde und traf sich heimlich mit den Leuten von eben jener Firma („fusion“), die – gegen Bezahlung! – das Dossier gegen trump wegen angeblicher Russlandverbindungen bei dem inzwischen komplett enttarnten Ex mi6 Mann (steel) in Auftrag gegeben hatte.
Aber wartet, es geht noch weiter! Wie sich mittlerweile herausstellte, arbeitete seine Frau für eben jenes Unternehmen (fusion).

Kurz, es zeigt sich, dass ein Sonderermittler nach dem anderen gehen muss, weil er/sie in erheblicher und hässlicher Weise in Schmutz der übleren Art verwickelt war oder ist – und zwar so tief und schlimm, dass er/sie nicht mehr haltbar ist.
Und, welch unerhörter Zufall, das Sonderermittler-Team besteht ohnehin im wesentlichen aus treuen clinton-Fans.

Das alles ist lustig (für uns) und unterhaltsam und man könnte mittlerweile eine Fernseh-Serie „Das korrupte Behörden-Schwein der Woche“ daraus machen. Aber es gibt dabei noch etwas viel Wichtigeres, den Umstand nämlich, dass es ganz offensichtlich völlig normal und alltäglich – und vor allem inzwischen unmissverständlich erwiesen – ist, dass die Top Beamten in den usppa Behörden, Ministerien und Gerichten durch und durch korrupt sind und aufs Gesetz, das sie eigentlich schützen und umsetzen sollten scheissen.

Und noch etwas ist erschreckend klar geworden und mittlerweile sehr solide erwiesen: Die clintons, vor allem hitlary, haben ihre Pfoten überall drin und betreiben im Grunde seit vielen jahren ein üppiges Verbrecherkartell auf Steuerzahler-Kosten und mit Staatsbeamten als kostenlosen Mitarbeitern.
Aus ihrer Sicht hat hillary völlig recht, wenn sie erbost ist darüber, dass trump gewann; immerhin hatte sie weite Teile der main stream medien und der Behörden eng an ihr Verbrecherkartell angebunden oder als Mitarbeiter.

Das, was ich da eben skizzierte, ist auch das, was ich oben meinte; das beschreibt den Zustand des Staates usppa – und damit, mit diesem Apparat, kann man zwar ein Verbrecherkartell betreiben (das übrigens auch die amis entrechtet und ausplündert), einen Staat damit zu führen allerdings ist unmöglich.

Lässt sich das reparieren? Nein, nicht im üblichen Sinn, also z.B. durch den Austausch einiger Führungsleute. Die Reparatur eines derart verkommenen und von Geschwüren durchsetzten Staates geht nur auf die harte Tour, mit der großflächigen Ausmerzung sowohl der Kerns als auch der diversen Zellen. Nur, das darf man nicht übersehen, der Staat hat ja eben *nicht mehr* die nötigen und halbwegs funktionierenden Organe, die für die Durchführung der Reparatur notwendig sind; eben diese sind ja, keineswegs zufällig, mit am schlimmsten korrumpiert und verkommen.

Die Lösung heisst also entweder Militär oder Volk, oder eine Mischung aus beidem. Und *das* ist es, worauf trump abzielt. Allerdings braucht er für eine derart sensible Aktion knapp am Rand der Verfassungsmäßigkeit solide Beweise und/oder überzeugte Soldaten und Bürger. Und die bekommt er, indem er die „demokraten“ und „liberalen“ nicht nur nicht hindert, sondern sie geradezu noch anheizt – dann erledigen die das ganz alleine, sich als die Verbrecher, die sie sind, erkennbar zu machen – und zwar so, dass man nicht argumentieren muss, weil die amis es sich selbst erschließen können

Nebenbei bemerkt: Die usppa sind in weiten Teilen der Welt als bösartiger Schläger, als gieriger und gnadenloser Verbrecher gesehen und ein Pariah, der in der neuen multipolaren Welt günstigenfalls Ignoranz und Missachtung und schlimmerenfalls heftige Schläge zu erwarten hat, aber gewiss keine Aufnahme als Partner – für eine „geläuterte“ usppa sähe das anders aus; nicht gleich, nicht herzlich, aber es gäbe einen Weg. So gesehen ist die Rosskur für die usppa nicht nur notwendig sondern auch eine letzte Chance wie für einen Drogenabhängigen knapp vor dem Gefängnis eine Entziehungskur.

Abschließend möchte ich noch kurz auf ein Detail eingehen, das für uns interessant sein kann.
Und zwar auf die „Clans“. obama z.B. gehört zum chicago Clan, clinton (inzwischen eher) zum new york Clan, feinstein zum kalifornischen Clan, usw. Wer in washington etwas erreichen will, der muss in aller Regel zu einem der größeren Clans gehören. In diesem Sinne hat clinton schon immer auf das hinterwäldlerische Arizona geschissen, aber der Bundesstaat war sehr nützlich, weil er sowohl mit dem kalifornischen wie auch dem texanischen Clan verbandelt ist und zudem engste cia und Drogenanbindungen hat.

Für uns ist das insofern interessant, als das, was nun in den usppa läuft, auch in dieser Hinsicht manches verdeutlichen wird und mithin eine Grundstruktur aufzeigt, die man auch bei uns, in brüssel, in berlin usw. findet. Und: Wer es geschickt anstellt, der kann das nutzen und eine Situation schaffen, in der die Verbrecherbanden sich selbst gegenseitig ausrotten. Die Fraktionierung ist ja schon voll im Gange.

425 Gedanken zu „Dies und Das – Gefährliche Manöver, Wahrheitsjudo und Verbrecher-Poker“

  1. Lieber Russophilus,
    herzlichen Dank für die wiederum sehr gehaltvolle und detailliert recherchierte Zusammenfassung der aktuellen geopolitischen Lage.
    Die Anbindung „weiter Teile der main stream medien und der Behörden eng an ihr (killärrie klinten) Verbrecherkartell“ ist ja leider nicht nur auf ami-land beschränkt, sondern auch in der eu deutlich sichtbar, aber je mehr dieses transatlantische ziocon-Gesocks mittels ihrer msm auf Herrn Trump einschlägt, desto eher wird es verlieren – hoffe ich jedenfalls …
    Die ziocons scheinen in der eu zunehmend auf Säufer und Psychopathen zurückgreifen zu müssen.

  2. Gratulation Russophilus, mit Ihren Situations- u. Entwicklungsbeschreibungen -speziell der Verhältnisse in den usa- wagen Sie sich sehr weit auf unbekanntes Terrain.
    Und das Entscheidende: Nach meinen Beobachtungen sind Sie dabei noch in keinem Fall „eingebrochen“.
    Es gelingt Ihnen vortrefflich, selbst in schwierigstem „Gelände“, eine sichere Furt (fahr- oder gehbarer Weg eines Flusses) zu zeigen.

    1. Danke fürs Kompliment, aber so unbekannt scheint jedenfalls mir das Terrain nicht (wobei ich mich natürlich durchaus auch mal gewaltig irren kann).

      Mein „Geheimnis“ ist, dass ich mich nicht beirren lasse von all den Feuerwerken, den Ablenkmanövern und dem Gesalbader der politiker, sondern versuche, klar zu denken, ordentlich zu beobachten und gewisse Grundgesetzmäßigkeiten zu beachten (wie z.B. die, dass sehr sehr wenig ohne (übliche) Gründe geschieht).

      So wusste ich natürlich nicht, wie krass die Verrottung des ami Staatsapparates ist, aber man musste kein weiser Mann sein, um zu wissen, dass es jedenfalls kein faires Rennen war (trump/clinton) und dass es gewiss nicht auch nur im mindesten um demokratie oder das Volk ging.
      Auch war für jeden mit etwas Erfahrung damit, wie große Organisationen und Mächtige und (sehr) Reiche funktionieren klar, dass trump gewiss nicht blöde ist.
      Eine weiteres wichtiges Element der Bühne, auf der sie alle agieren, ist der Umstand, dass man sich halbwegs glaubhaft an das Stück („demokratie“) halten und alles entsprechend verkleiden muss. Wenn man all das und einige andere Faktoren und Gegebenheiten und insbesondere auch die treibende Kraft hinter allem kennt, dann ist es durchaus machbar, zumindest meist und weitgehend passable bis treffende Einschätzungen zu erarbeiten.

      1. Trumps Bemerkung über die Rivalen „Russland und China“ lässt sich aus so deuten, als misst er diesen Beiden Augenhöhe zu – was eine/die einst einzige Supermacht nicht nötig hatte.
        Insofern sehe ich das im Einklang mit den bisherigen Entwicklungen und deren Deutung, auch durch den Autor.
        Und ich hege die leise Hoffnung, dass jene Kräfte, welche hinter Trump stehen, auch jene sind, welche („Brüssel und Berlin“) die neue österreichische Regierung stützen.
        Denn auch wenn es anders aussieht, es könnte hinter der scheinbaren (?) Brüssel-Freundlichkeit der ÖVP-FPÖ-Koalition ebenjenes Prinzip stecken, welches der Autor erläutert, nämlich ohne direkte Konfrontation darauf zu setzen, dass sich die Nomenklatura selbst zerlegt – was aufgrund deren Seelen- und Geisteskrankheit gut möglich erscheint.
        Nebenbei kann man oa Gesundungsmaßnahmen setzen.

        Nach meinen Informationen wird Trump vom CHABAD mindestens gefördert, und diese Organisation ist größer als der Zionismus, denn dieser ist nur eine von ihnen induzierte Spielart zur Erreichung ihrer Ziele.
        Darum gibt es Trump noch und darum ist es gut möglich, dass er „seine“ Ziele erreicht.
        Auch Putin hat zum CHABAD gute Beziehungen…
        Laut Walerij Pjakin ist Trump ein Exponent der globalen Elite, nicht der nationalen (die der „westlichen“ entspricht), wie zB die Clintons (auch, wenn es genau umgekehrt aussehen mag); á la longue wird auf dieser Welt immer das geschehen, was die globale Elite will.
        Es ist also zu hoffen, dass diese dem Menschen wohlgesonnene Pläne hat; und jeder muss jedenfalls das tun, wozu ihm sein Gewissen rät, ohne auf externe Erlöser zu hoffen.

  3. Man höre und man sehe. Und man beginne zu handeln – bevor einem das Hören und das Sehen vergeht.

    Wenn uns bewusst wird, dass die Zeit, die wir uns für andere Menschen nehmen, das Kostbarste ist, was wir verschenken können, haben wir auch den Sinn des Weihnachtsfestes verstanden.
    So gesehen ist die Zeit, die Russophilus, Arthur, Sloga, York, Tamas, Axel, Johanniskraut und alle andere Kommentatoren für diesem Blog hier aufwenden, ein solches Geschenk.
    Ich nehme dieses gerne an. Danke dafür.

    D.C.

    1. Wohl gesprochen Don Carlos!
      Das Kompliment kann ich mal gleich an Dich zurück geben!

      Auch allen anderen, incl. unseres fleißigen Artikelschreibers sei gedankt und wünsche ein frohen dritten Advent zu haben!

      Lasst Euch die Weihnachtszeit nicht von dem Wahnsinn, der um uns abgeht, verderben!

      Ich für meinen Teil, war heute mit Freundin und Hund in der Schonung. Der Tannenbaumschonung. Wir haben uns bei herrlichsten Sonnenschein, einen Tannenbaum ausgesucht und geschlagen und danach dort genüsslich ne Erbsensuppe verspeist und dazu nen Punsch getrunken. Hmmm…Lecker! Und Hundie konnte frei rumstromern und hatte bei dem Wetter auch mächtig Spaß…Alles wird gut…

  4. Ausgezeichneter Artikel!!! Vielen Dank, ich sehe das alles genau so. Ich habe zudem den Verdacht dass Trump auch einige der Generäle in´s Messer laufen lässt, dies währe ein weiterer Schritt, die VSA von einem unnötigen und enormen Balast zu befreien. Auch im Pentagon gibt es „Seilschaften“ und „Clans“ die ihre eigene Agenda haben.
    Dank und Anerkennung für die Anstrengung, diese Informationen auf diese Weise den interessierten zu vermitteln.

  5. Danke werter Russophilus.Habe wieder etwas dazugelernt.

    Anhand Trump zeigen Sie für mich auf das es gar keinen Sinn macht mit den Clintonisten und Globaloiden kommunizieren oder diskutieren zu wollen. Das muss ich bei mir sacken lassen und als Regel für mich im Alltag festlegen bzw festzurren. Die Ziocons leben und agieren in Ihrer selbst hergerichteten Blase. Alles von Aussen ist Böse.
    Putin. Trump. China. Iran. Eritrea. Das freie Internet. Bürger. Wähler. Volk. Kritik.

    Ich als Ex-DDR Bürger sehe den Beginn einer hässlichen Diktatur. In der Überwachung sind wir über Gestapo und Stasi hinaus. Wir werden von Politik und Konzernen komplett ausgespitzelt. Die Jugend wird verblödet und gibt alles über sich in den sozialen Medien preis. Lieferung frei Haus quasi. Universitäten sind keine Lehranstalten mehr.

    Köche, Medienmitarbeiter und fahrendes Volk erklären uns aus Ihrer Blase heraus die Welt wie wir sie zu akzeptieren haben.
    Medienmitarbeiter, fahrendes Volk und Köche sehen sich als gesellschaftlich relevant an.
    Fahrendes Volk, Köche und Medienmitarbeiter predigen und agitieren für Ihre allehabensichlieb Regenbogenwelt.

    Widerliche satte überfette Metastasen von Grund auf korrupter Scheindemokratien. Dem so genannten *Wertewesten*.
    Aber durchaus möglich das diese Leute Jetzt bewusst vorgeschoben werden, um dem erwachenden Bürgern Opfer zu kredenzen. Die Diktatura dahinter tritt leise Schritt für Schritt zurück. Verschwindet im Gebüsch am Wegesrand.

  6. Dank an Russophilus. Ein durchaus anregender Artikel.

    Meine letzte Übersetzung (im vorangegangenen Artikel) wird vermutlich eine Trilogie, wobei ich vorhabe, den letzten Teil hier einzustellen (1. es ist ein „Dies und Das“; 2. es passt mMn sehr gut dazu).

    Was mir beim Durchlesen des Artikels in den Sinn gekommen ist: Wir müssen flexibler werden. Wir müssen dynamischer werden/denken.

    Warum? Wir konnten in jüngster Vergangenheit aus den wertewesten-Medien(!) erfahren, dass – unbegreiflicher Weise – Kriegsschiffe mit Frachtkähnen in den Weiten der sieben Weltmeere zusammenstoßen oder dass die vsa einen „völlig abgefahrenen“ Präsidenten haben … aber auch – und das eigentlich indirekt – dass der wertewesten nicht (mehr) agiert und bis auf „markige Sprüche“ nicht viel „liefert“.

    Dann erzählt uns noch so ein xy-Korrespondent (Anmk: meine letzte Übersetzung … im Kontext betrachtet: warum sollte es nicht den „Tatsachen“ entsprechen?), dass die Franzosen – keine drei Meilen von der us-Basis entfernt – ihre Basis den Chinesen verkaufen … oder dass sie ihre Mistrals den Ägyptern verkaufen, den Russen ihr Geld zurückgeben und gleichzeitig (offensichtlich) vereinbart wird, dass die russ. Ausrüstung „ruhig auf den Mistrals bleiben kann“, da man offensichtlich vor hat, sie mit den Ägyptern gemeinsam zu nutzen … All das wäre vor einigen Monaten noch undenkbar gewesen!

    Das alles geschah – geopolitisch betrachtet – bereits vor (gefühlten) Jahren. Worauf läuft es hinaus? Ich bin überzeugt, dass wir tatsächlich viel weiter fortgeschritten sind, als es den Anschein hat und da sind Dinge wie „zionisten-Gefahr“ oder „NK-Krieg“ kein Thema bzw. waren es nie.

    Nur so ein paar Gedanken …

  7. Ich schließe mich den Beglückwünschungen und dem pflichtschuldigen Dank an Russophilus (ich hoffe, es wird Ihnen nicht schon zu viel des Guten 🙂 ) für diesen bemerkenswerten wie außergewöhnlichen Einblick in den Abgrund des VSA-Systems an.

    Nicht dass mich diese Einzelheiten/Hintergrundfakten, als grundsätzlich eher pessimistisch (gegenüber den zivilisatorischen Prozessen, die uns von den Profilügnern in unserer Verwaltung immer als „Fortschritt“ und Alternativlosigkeit verkauft werden) gestimmten Menschen, sehr verwundern würden.

    Aber wenn man die Dinge dann konkret benennt und die Auftritte der Akteure auf der Bühne in diesem hier aufscheinenden Licht betrachtet, dann ist das immer wieder ein besonderes, intensives Aufwacherlebnis. Also irgendwie nix für Leute mit schwachen Nerven und Musikantenstadl-Mentalität….
    Und vor allem wird die Bedrohung, der wir ausgesetzt sind (eigentlich immer WAREN, nur ohne es zu merken), nicht einfach auf Übersee beschränkt bleiben. Richtig, wir werden hier nicht darum herum kommen, die gleiche oder ähnliche Kacke aufzudecken und auf angemessene Art weg zu räumen.

    Schönen Sonntag noch an alle.

  8. Ich habe diesen wie auch @slogas übersetzung heute mal per e-mail verteilt.
    Mal schauen wie die resonanz bei den noch skeptikern ausfällt.
    Danke für den artikel Russophilus.

    Was mich erstaunt, ist, dass hier QANON noch nicht zur sprache kam.
    Denn dieser Q hat bis anfang november aktionen und geschehnisse vorrausgesagt, die nur einer aus dem inneren zirkel der Trump mannschaft machen kann.
    Dazu auch der ominöse heli zusammenprall mit einem flugzeug über rotschilds grundstück. (wollte man rotschild verhaften?).
    Oder die verhaftung der M13 , die geheime killergruppe, sozusagen die killer der killer die im auftrag von cillary und konsorten agierten.
    Hier einer der artikel zu diesem Q.

    https://eulenspiegel-blog.com/2017/12/12/qanon-die-macht-hinter-trump/

    1. Ich weiß, dass Oliver Janich auf Youtube öfters von „diesem Q“ spricht. Janich hält ihn für glaubhaft. Mir hingegen gehts da ähnlich wie bei Fulford und ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Manches klingt schon abenteuerlich, aber was weiß ich schon.

      1. Wir sollten realistisch sein. Solche Leute sind Teil der Operation, wobei sowas, übrigens auch schon auf wesentlich kleineren Bühnen wie z.B. alltöglichen Firmenübernahmen läuft.

        Drei der wichtigsten Parameter sind a) Wissen ist Macht und b) wesentlich ist (meist) nicht die Realität, sondern das, was die Leute für Realität halten, ergo c) Anscheinsrealität definieren, kontrollieren und etablieren zu können ist Macht.

        trump ist eine „König“ Figur, aber nicht der König. Und auch so etwas kommt auch ganz alltäglich vor, z.B. wenn Investoren A als Boss einsetzen, die Firma aber tatsächlich von B geführt wird; ein typischer Grund dafür kann z.B. der sein, dass B schlicht keine Lust auf Verwaltung und kaufmännischen Kram hat oder eben auch, dass er in den Augen der Investoren nicht vorzeigbar ist.

        Kurz noch zu den marines. Die sind Teil des Systems und mithin Teil des Spiels. Die werden vermutlich formal und fürs Grobe mit dabei sein, wenn z.B. Verhaftungswellen rollen, aber sie werden nicht die „Offiziere“ sein dabei und sie sind auch nicht die entscheidende Personenschutz-Reserve.

        Schon eine kleine, oberflächliche Überlegung zeigt einiges. Beispiel: 1 guter Soldat (Top Ausbildung und 5 – 10 Jahre praktische Erfahrung) kostet um die 5.000$ im Monat (teurere kommen nicht in Betracht, weil ihre Motivation die falsche ist), also kostet eine Privatarmee allerfeinster Kämpfer sagen wir mal 1 Mio pro Monat und 12 im Jahr, plus ein bisschen Verwaltung Unterhalt von Gebäuden, Fahrzeuge, usw. Was das unterm Strich macht ist Klimpergeld für jemanden wie trump und erst recht für die Gruppe dahinter.

        Nächster Punkt: Wie macht man z.B. die secret service Leute artig? Indem einige, die nicht artig sind umkommen und die Behörden nie auch nur den Hauch einer Spur finden (es sei denn, das wäre gewollt). Und bitte, das alles ist das Einmaleins jedes halbwegs anständigen Dienstes. Übrigens: Auch hier gilt wieder, dass nicht die Realität relevant ist, sondern das, was für Realität gehalten wird.

        1. Fulford ist eigentlich eine erbärmliche Gestalt, vor etlichen Jahren schon las man bei ihm, die „White Dragon Society“ würde ohne sofortige Umkehr der Elite diesen 10.000 Menschen jeden Moment das Licht ausblasen.
          Dieses Spielchen zog sich über Jahre, nichts von Fulshits Prognosen trat je ein; er ist nur ein Gaukler, der Zweiflern das Hirn vernebeln und eigene Aktion unterbinden soll, in der Hoffnung auf Erlösung durch diese erfundene Shaolin-Truppe.
          Und er ist mit den Rockefellers verwandt.
          Seit rund 10 Jahren zieht er den Leuten mit seinem Schwachsinn auch noch Geld aus der Tasche.
          Meiden!

        2. Phil ja Abstand nehmen von fulfort ,ein Rattenfänger und Gehirnscheisser der uebelsten Sorte. Der Kommentar von Gaon passt genau.

  9. @Russophilus,
    Danke für die Zusammenfassung.

    Wobei mir zu folgender Aussage ein Gedanke gestattet sei

    „nicht so sehr wegen der Bemühungen von Seiten wie unserer, sondern primär aus einem anderen Grund, dem nämlich, dass einer der besten Wege aus der Lüge das Sehen der Wahrheit ist.“

    Ich denke das diese Seite, momentan, eher wenig zur Änderung der Wahrnehmung beiträgt denn um die Inhalte nicht gleich abzuschmettern muß man doch schon einige Ebenen des Kaninchenbaues durchschritten und viele Phasen des Reframings abgeschlossen haben. Gleiches gilt zb. auch für Analiti, Voltaire.net. Und solche Seite sind aber auch Schrittmacher bei der Änderung der Wahrnehmung.

  10. Im Zusammenhang mit Trump (lange her) kann ich mich an ein YT Video (leider keine Quelle mehr) erinnern, wo noch der „Tower“ Trump eine kleine Rede vor kleinem Publikum „schwingt“.
    Ich kann mich nur noch sinngemäss an die Worte über seinen Sohn erinnern.
    Ich dachte damals nur: „Wa isch denn da für an Idiot!“
    Mit geschwellter Brust verkündete er, dass er stolz auf seinen Sohn sei, welcher unheimlich böse ist! (mein Englisch ist nicht das Beste aber so in etwa war der Sinn)
    Heute sehe ich es ein bisschen anders.
    Ich danke, er meinte damit, dass sein Sohn durchtrieben ist und seine Feinde ohne zu zögern auch bösartig fertig macht.
    Dies lässt den Rückschluss zu, dass Trump genauso tickt.
    Also die Zions (oder wie diese Verbrecher auch heissen mögen) haben das Problem, einen durchtriebenen, theaterspielenden (eben nicht Idioten) im Notfall auch erbarmungslos von Hinten zuschlagenden Mann an der Spitze zu haben.
    Ich bin ja kein Fan von diesen Eigenschaften aber in dieser Position scheint es die einzige richtige Variante zu sein.
    Er vollführt einen (Aussenpolitschen) Affentanz, zündet Blendwerk, mimt den Idioten damit seine Feinde eingelullt werden und glauben mit dem Unterbelichteten einfaches Spiel zu haben.
    Im Hintergrund kocht dieser aber an seinem „Zaubertrank“ und dieser wird wie eine eiserne, ungesehene, böse Faust in die Nacken der „Getäuschten“ fahren.
    Ich hoffe diese Strategie funktioniert bis zum Tag der Abrechnung.
    Ich kann mich Täuschen aber nur in diesem Zusammenhang erkenne ich einen Sinn in Trumps Handeln.

    1. Also ich finde man sollte Trump keineswegs unterschätzen. Ich hab den Wahlkampf zwischen ihm und Clinton ziemlich genau verfolgt und die Demokraten haben einfach kein Mittel gegen ihn gefunden. Trumps Art und Charakter sind schwer zu fassen und er kommt mit Dingen durch, die einem anderen längst zum Verhängnis geworden wären. Außerdem weiß er genau wie das Mediengeschäft läuft.

  11. Herzlichen Dank für einen weiteren gelungenen Artikel, Russophilus. Nicht auszudenken, was Sie sich alles an Ami-Medien antun mussten, um uns solche Details und Zusammenhänge aus diesem Sumpf anbieten zu können. *schauder*

    Bezüglich dem „Sehen der Wahrheit“ und der „Gegenüberstellung“: ich erinnere mich noch an meinen „Aha-Moment“, gepaart mit tiefer Bestürzung, der mich erstmals das „heilige“ westliche Narrativ hinterfragen ließ. Der Vorhang öffnete sich für mich (und meine Familie) 2014, beginnend mit der Ukraine-Krise, als russische Fernsehsender mit Live- und äußerst deutlichen Nahaufnahmen über das Bombardement des Donbass durch die eigene Armee und über pseudo-staatlich sanktionierte Menschenverbrennungen und Lynchmorde in Odessa berichteten, während Deutschlandfunk und Tagesschau in unscheinbaren Kurzmeldungen etwas über „Anti-Terror-Operationen“ in der Ukraine faselten. Ich dachte mir damals in ohnmächtiger Wut: Wie können die nur? Sehen sie etwa nicht, was da passiert? Wo ist der Westen, wo sind die klaren Worte der Verurteilung dieser Grausamkeit? Dieser krasse Kontrast in der Berichterstattung, das VERGLEICHEN, öffnete mir nachhaltig die Augen, ohne den ich heute nicht hier mit dabei wäre. Mein innigster Dank an die russischen Journalisten, die oft unter Einsatz des eigenen Lebens versuchen, die harte Realität in Bildern einzufangen und dem einfachen Menschen, gefangen im Alltag, zur Verfügung zu stellen. Mein Dank auch an die westlichen Presstituierten, die uns das Aufdecken ihrer Lügen mit ihrer offenen Gehäßigkeit und Heuchelei so einfach machen.

    Allen Lesern und Kommentatoren einen frohen 4. Advent und eine besinnliche Weihnachtszeit!

    1. Nur kurz zu mir: Ja, da haben Sie recht. Ich bemühe mich ja jedesmal mit der Einstellung heranzugehen, dass das alles in idiotistan eh nur eine etwas stinkende Komödie ist, aber wenn ich mir den Schwachsinn, die Egomanie, die Dummheit und Arroganz dann einige Minuten angetan haben, zumal die ja nicht wie Menschen reden sondern Viechlaute näseln, dann ist es wirklich unerträglich. Nur: Scheiss drauf, da muss man dann durch. Übrigens habe ich gute Erfahrungen damit gemacht, mich gleich danach irgendwas russischem und sei es irgend ein Volkslied oder ein Bericht über Landwirte in sonstwo zuzuwenden; das wirkt wie Medizin.

      Und: Ja natürlich. Nur muss man zu ukrostan wirklich nichts mehr sagen. Das ist ja unübersehbar und grell.

      1. @Russophilus DANKE möchte ich sagen für Ihre präzise Analyse. Ungefähr ahnte man schon, was so läuft, niemand hat es jedoch so klar analysiert und für uns niedergeschrieben.

        https://de.sott.net/article/32009-Blickpunkt-Wahrheit-Psychopathen-sind-unter-uns-Ein-Blick-hinter-gefahrliche-Personlichkeiten-denen-auch-Sie-begegnen

        Der psychopathische Wertewesten gegen den gesunden und menschlichen Osten.
        Und nun nochmals Rudolf Steiner : “ Gefördert werden die materiellen okkulten Anlagen gerade zum Beispiel durch jene Stimmung, welche in Amerika die sogenannte «Kreuzzugstimmung» ist. Diese besteht darin, daß Amerika berufen sei, Freiheit und Recht, und ich weiß schon nicht, was die schönen Dinge alle sind, über die ganze Erde zu bringen. Die Leute glauben das selbstverständlich. “
        aus „https://anthrowiki.at/Hygienischer_Okkultismus“
        Man verzeihe mir meine Insistenz mit Rudolf Steiner. Der Mann war vorausschauend. Sich mit ihm zu beschäftigen, ist die Mühe wert.

        1. Hallo FranzXaver,

          Ihr vorletzter Satz stört mich! Abgesehen davon, dass das Zitat für sich stehen kann (wenngleich man bei zitieren von Steiner SEHR vorsichtig bei der Auswahl der Quellen seien sollte- dies ist allgemein zu verstehen und richte sich nicht dezidiert gegen die angebe Quelle), warum der voreilige Diener vor irgendwelchen Schlagwort Rezipienten, die sich irgendeine eingebläute Ideologie zu „ihrer“ Meinung machen?

          Steiner hats schon schwer genug mit seinen, sich – komplett verlogen – als „Anhänger“ (die er nie wollte, wie er sich in jedem 3. Vortrag von der Seele schimpft) ausgebenden wirtschaftlichen Trittbrettfahren, sensationsgeilen Eso-Spinnern, verlogenen Politbrüdern und bunte Wändemalern. Die pissen und scheissen dem Rudolf Steiner jeden Tag auf sein Grab (welches ihm der Vorstand der „Anthroposophischen Gesellschaft“ (sic!) ja dann auch noch weggenommen hat), verhöhnen sein Werk und seinen Namen und befeuern all jene, die nicht einmal ahnen, woher sie sich ihr „Meinung“ anfressen.

          Wer Vorträge Steiners liest, trotz eindringlicher Bitte im Vorwort dies nicht zu tun, ohne sich vorher eine gewisse terminologische Basis erarbeitet zu haben (anstelle einiger ziemlich guter Bücher die für die öffentliche Publikation geschrieben wurden), dann mit der Terminologie, die er nicht versteht, kollidiert – das könnte jetzt man ein hypothetischer Fall für einen sehr holprigen Start und nur eine kurz währende Begegnung mit dem schriftlichen Steiner sein – der hat halt fragwürdige Methode zur Werkerschliessung gewählt (und dem sei zum „reset“ einfach mal die „Philosophie der Freiheit“ empfohlen.

          1. @Hans @Franz-Xaver

            R. Steiner –
            eine Gestalt, die hier nach meinen Erfahrungen nicht das beste „Standing“ innehat, aber nachdem ich jahrelang seine Kommentare und Bücher gelesen habe (natürlich vieles davon ohne rechtes Verstehen in jungen Jahren, geb ich zu), ist bei mir der Eindruck geblieben, dass er
            erstens
            doch ganz offensichtlich einen sehr tiefen Einblick in die raumzeitlosen Hintergründe und Perspektiven der Mythen „Mensch“ und „Volksseele“ (als multidimensionale Wesen) hatte und uns dies zur Verfügung stellte und
            zweitens
            das schwierige Schicksal sehr vieler visionärer Gestalten im Lauf der geisteswissenschaftlichen Entwicklung teilt(e): Vom jeweiligen Zeitgeist beurteilt und verworfen zu werden.

            Wer sich ein (abschätziges) Urteil über ihn erlauben möchte aufgrund von Erfahrungen mit seinen „Anhängern“ und (degenerierten) Mitgliedern der Anthroposophischen Gesellschaft, der macht möglicherweise den selben Fehler wie z.B. jene, die glauben, die Mission unseres Religionsstifters bzw. das Wesen des Christentums am Handeln der „alleinseligmachenden heiligen römisch kath. Kirche“ bzw. deren Nachfolge-Vereine wie EKD und Sekten aller Art und vielen von deren Funktionäre messen und somit verwerfen zu müssen.

            Wer ihn trotzdem verhöhnen will, der positioniert sich in unseren Tagen ziemlich eindeutig auf die Kinderwelt-Ebene der linken Demagogen und Volkskaputtmacher.
            Sollte deren „Meinung“ von irgendeiner Bedeutung sein?

          2. @Hans Ich lese die Philosophie der Freiheit seit etwa 30 Jahren .. ich denke, das sagt alles…
            Darüberhinaus darf ich anmerken, daß ich keinen einzigen Anthroposophen kenne, daher auch nicht weiß, welche Assoziationen diese hervorrufen. Es genügt mir die Lektüre Rudolf Steiners.

            Russophilus und allen Dörflern darf ich Frohe Feiertage wünschen und weiterhin rege Teilnahme am Geschehen erhoffen.

  12. Dem Dank von Artur schließe ich mich an, ausdrücklich auch dieser Passage hier: „Nicht auszudenken, was Sie sich alles an Ami-Medien antun mussten, um uns solche Details und Zusammenhänge aus diesem Sumpf anbieten zu können. *schauder*“

    – Mir gelingt es selten, den Widerwillen zu überwinden, den das Eintauchen in usppa-Interna hervorruft, das aber ab und zu nötig ist, um die Vorgänge dort einordnen zu können.

  13. Russophilus,

    halten Sie den Gedanken für abwegig, daß Trump Jerusalems Anerkennung als Hauptstadt Israels auch deswegen zumindest verbal verkündete, um Israel ein Problem aufzuhalsen? Die Konsequens ist ja, daß die Araber gegen Israel zusammenhalten werden und das für Israel sehr gefährlich werden kann. Sogar die Türken sind gegen Israel in Stellung gegangen.
    Zumindest sind die zionistischen Kriegstreiber mit dem Problem beschäftigt und abgelenkt.

    1. Nein, dieser Gedanke ist nicht abwegig. Zu bedenken ist auch, dass jerusalem laut den Gründungsbedingungen seinerzeit geteilt ist. Eine Zusage – und so *klingt* es ja – „jerusalem“ (also die gesamte Stadt) zur Hauptstadt israels zu machen ist ohnehin rechtlich unhaltbar. Insofern aber *west-jerusalem* gemeint ist, ist die Aussage ohne weitere Bedeutung.

  14. Russophilus: Meinten Sie im zweitletzten Absatz wirklich „das hinterwäldlerische Arizona“ oder eher „… Arkansas“? Oder mit was hat hrc in Arizona gewütet?

    1. Das eine ist nicht weniger hinterwäldlerisch als das andere, aber ich habe die beiden tatsächlich verwechselt (wieder mal). Was in der Sache aber wenig ändert. Was die Untaten angeht, so können Sie eigentlich recht frei wählen; Berichten zufolge ist da von Vergewaltigung, Erpressung, Betrug, (Auftrags-)Mord, Drogenschieberei u.a. mehr so ziemlich alles dabei.

  15. Mit dem Entschluss Trumps Jerusalem (OstJerusalem oder ganz Jerusalem ??? Mir war so als ob es aktuell um OST-Jerusalem geht. Bitte um Korrektur falls ich mich irre) als Hauptstadt Israels anzuerkennen wird ja auch indirekt eine Trennung von Saudi-Arabien/Wahhabismus und Israel erzwungen.

    SaudiArabien muss sich jetzt entscheiden.
    Weiterhin mit Israel, Jordanien und den anderen WahhabitenStaaten rumklüngeln und in Widerspruch zu Ihren arabischen Brüdern treten oder sich von Israel komplett abwenden.
    Irgendwelche Hintertürchen gibt es da für SA nicht mehr. Weiter so oder Trennung von Israel !
    Mit einer vollzogenen Trennung von Israel wird der Krieg im Jemen mE sehr schnell eingestellt werden.
    Das wäre ein *Marker*.

    OHNE vollzogene Trennung von Israel riskiert die Familie bzw der *königliche* Clan Saud seine Entmachtung.
    Und diese *Abdankung* wird schmutzig und könnte einen Dominoeffekt nach sich ziehen.
    Alle Wahhabitensympathisanten wären betroffen. Ua auch unsere Politiker- und Wirtschaftskaste die so gerne Waffen in eine antidemokratische Monarchie verkauft.
    Auch die ganzen europäischen Wahhabiten- und *grundguten* MoscheeVereine gefördert durch SA.

    Das i-Tüpelchen wäre für mich das weltweite Verbot von Wahhabismus und die Aufnahme des Wahhabismus in die Liste der terroritischen Fraktionen.

    *träum*

    …. nur mal so meine Gedanken – muss nicht richtig sein – aber ich bemühe mich zu denken

  16. @vidga:
    Zumindest die offene Zusammenarbeit der israelischen Regierung mit SA ist durch Trumps Schritt (der sich m. W. auf West-Jerusalem bezieht und auch noch laaaaange nicht tatächlich umgesetzt werden muß) gestoppt worden.

    Das ist insofern besonders wichtig, als beide einen Krieg gegen den Libanon (und damit direkt oder indirekt auch gegen den Iran) geplant hatten.

    Es ist zu hoffen, daß SA dadurch auch bezüglich des Yemen stärker unter Druck gerät. Zumindest der geplante Regime change dort wurde durch die Houthis (sicher mit iranischer Unterstützung) rechtzeitig gestoppt und die Houthi-Iran-Kooperation dadurch weiter gestärkt.

    Von daher war es ein geschickter Schachzug von Trump, der m. E. trotz noch bestehender Tiefstaat-Widerstandsnester recht erfolgreich die usppa aus dem Nahen Osten zurückzieht.

  17. Vielen Dank für das Geschriebene .
    Regt sehr gut zum Nachdenken an und trifft in vielerlei Aspekten den Nagel auf den Kopf.
    Die Frage ist nur und das wird sicherlich sehr aufregend sein , wie gestaltet sich das in der Zukunft. Insofern kommen noch interessante
    Und verwirrende politische Ereignisse auf uns zu die es gild verstanden zu werden .
    Daher weiter so warte gespannt auf die Fortsetzung .
    Schöne Feiertagen an alle.

  18. Wieder einmal hervorragend dieser Artikel und deshalb wieder einmal von Herzen vielen Dank für Ihre Mühe. Ihr Text präzisiert meine Erkenntnisse, die ich aus einer der letzten Sendungen cross talk auf rt.com mit Peter Lavelle ziehen konnte.

    https://www.rt.com/shows/crosstalk/413296-trump-russiagate-collusion-investigation/

    Erstaunlich …wie viele englisch-Muttersprachler es gibt, denen der Lügen-Sumpf ihrer eigenen Medien immer mehr auf den Sack geht !

  19. Wie ich schon im vorherigen Dies & Das schrieb, nimmt Europa , seit 2014, verstärkt seine Außenpolitischen Interessen wahr – auf strategischer Ebene. Wusste ich noch nicht was ich von dem Attentat auf de Margerie halten sollte, war die Namensgebung eines Eisbrechers nach eben jener Person doch ein Starkes Indiz und ein Signal an Frankreichs Eliten, das diese Standhaftigkeit nicht vergessen wird. Vermutlich auf Weisung Putin’s hin, wurde de Margerie eine Ehrerbietung zuteil, die sonst nur Einheimischen Personen, mit besondern Verdiensten um ihr Land, zuteil wird.

    http://analitik.de/2017/12/17/christophe-de-margerie/

    In diesem Zusammenhang frage ich mich des öfteren, in wie weit Deutschland mehr Standhaftigkeit zeigen sollte wenn die Resultate wie folgt aus sehen.

    http://analitik.de/2015/11/16/peitsche-fuer-frankreich/

    Zu glauben, dass es Deutschland nicht treffen könnte ist leider purer Irrglaube. Anschlag auf Dortmunds Fussballbus und der Weihnachtsmarkt halte ich für keine Zufallsaktionen und vielleicht ist diese „Arschkriecherei“ ja doch zu was gut. Ich jedenfalls, möchte nicht mit Frankreich tauschen, die in dieser heißen Phase einen hohen Tribut an Menschenleben dafür zahlen mussten.

    p.s. Die Explosion am Gasverteiler in Österreich und der Pipelineausfall in GB halte ich ebenso wenig für Zufall. Was von den Transatlantikern bzw. vom globalen Prädiktor ausgeführt wurde, kann ich noch noch nicht einordnen. Beide Länder liegen jedenfalls günstig, um in der Zukunft von LGN Tanker angelaufen zu werden.

    1. *NatürlichÜ war das in Baumgarten kein Unfall oder Unglück, sondern die Operations eines Dienstes; ich nehme stark an,dass die cia mindestens mit drin steckt.

      Aber es gibt auch gute Nachrichten: Österreich wird nun von Kurz und Strache in eine bessere Zukunft geführt. Sehr schön auch das Symbol der Ortswahl. Ich freue mich für euch, liebe Ösi-Nachbarn und wünsche euch gutes Gelingen und dass euer Land bald wieder eures ist.

      1. Die Frage ist mittlerweile, welche Seite der CIA bzw. des Geheimdienstes hier am Werke war – Transatlantiker oder der globale Prädiktor.

      2. @Russophilus

        „Ich freue mich für euch, liebe Ösi-Nachbarn und wünsche euch gutes Gelingen und dass euer Land bald wieder eures ist.“
        Österreich dankt!

        Mögen Ihre Wünsche Gehör finden bei höherer Stelle, bei mir selber gibt’s maximal „vorsichtigen“ Optimismus…

        Ihr Wort in Gottes Gehörgang.

        Mein Optimismus ist inzwischen

      3. Danke, ich bin recht zufrieden mit der neuen Regierung. Schade ist, dass sich die FPÖ bei der direkten Demokratie nicht besser durchsetzen konnte, da die ÖVP einer Koalition ansonsten nicht zugestimmt hätte. Jetzt kommt die direkte Demokratie erst 2022, ca. ein Zehntel der Österreicher müssen dann ein Volksbegehren unterzeichnen, damit es zu einer verbindlichen Abstimmung kommt und über ein paar Themen darf nicht abgestimmt werden ( EU-Mitgliedschaft, CETA). Wenn ich nach Deutschland sehe ist das jammern auf hohem Niveau, ich hoffe trotzdem, dass die FPÖ bei der nächsten Wahl noch stärker wird, damit wir eine stark ausgeprägte direkte Demokratie bekommen, wodurch Leuten wie George Soros die Möglichkeit genommen wird, sich gegen die Interessen der Bevölkerung gravierend in unsere Politik einmischen zu können.

        1. Ich finde ein Detail der Regierungsbeteiligung der FPÖ hoch interessant. Man hat doch die letzten Jahre in allen transatlantischen Medien das Bild gezeichnet, das böse böse Russland versuche Europa zu destabilisieren. Mindestens eine Einflussnahme in der Politik wurde immer wieder runtergeleiert. Gerade zu ausgekotzt könnte man sagen. Man denke nur an diese grenzdebile Geschichte mit der Sambo-Schule in Deutschland („Putins Geheimarmee“).

          Die FPÖ war letztes Jahr in Russland und hat eine 5 jährige Kooperation mit „Einiges Russland“, Putins Partei, unterzeichnet*. Damals haben sich die Medien lustig gemacht, aber das wars. Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen, diese Partei hat nun eine Regierungsbeteiligung mit wichtigen Ressorts (Polizei, Justiz, Geheimdienst, Landesverteidigung!) in einem EU-Land.

          Ich gehe mal davon aus dass schon länger im Hintergrund Gespräche laufen, z.B. wegen der Beendigung der Sanktionen, aber was das angeht müssten doch bei jedem transatlantischen Medium die größten Alarmglocken leuten. Aber nein, totales SCHWEIGEN dazu.

          *https://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/5136136/FPOe-schliesst-FuenfJahresVertrag-mit-KremlPartei

        2. Direkte Demokratie in Österreich ab 2022?

          Ein Grund für die dann dort hausenden Nomaden, den Weitblick der Demokratten zu loben, während sie auf ihren Ziegen und Frauen zu den befohlenen stündlichen Bückflehungen reiten, bei denen regelmäßig ein paar „minderwertige Ungläubige“ geschlachtet werden, damit auch am nächsten Tag die Segnungen ihres obersten Kinderfickers über ihnen scheinen.

          Nein, 2022 fließen noch Ströme von Blut durch alle Straßen im Ösi-Land, aber immerhin wird bis dahin längst die letzte Demokratte erschlagen oder ersäuft im Straßengraben verrottet sein.

    2. “Die Explosion am Gasverteiler in Österreich und der Pipelineausfall in GB … Beide Länder liegen jedenfalls günstig, um in der Zukunft von LGN Tanker angelaufen zu werden.“

      Das wird interessant! Zumindest für Österreich.

  20. Naja, mal wieder ein endloser Sermon, der versucht, die Welt zu erklären. Zum Glück ist Putin deutlich intelligenter als seine Apologeten hier. Er ist ein geschickter Machtpolitiker, der den russischen Staat erfolgreich stärkt und stützt, freilich auf Kosten der verarmenden Bevölkerung. Ich sehe aber nicht, dass er hier in Deutschland nach der Machtübernahme sämtliche Regierenden an Laternenmasten aufknüpft.

    Zimperlich ist er natürlich dennoch nicht:

    „Russland zieht seine Truppen nach Erreichen des Ziels wieder ab“, schade dass er in Ukraine offenbar noch nicht sein Ziel erreicht hat. „Russland kommt, erledigt seine Aufgabe erfolgreich und in weniger als der halben Zeit und geht wieder“, hinterlässt freilich tausende Bombenopfer, „Russland spricht ständig von Frieden, von miteinander reden, von Fairness und Gerechtigkeit“, ja nur, warum glaubt ihm keiner und warum sind die Nachbarn bei ihren ganzen Nachbarn so verhasst; vielleicht weil sie seit Jahrhunderten immer wieder von Russland überfallen wurden.

    1. „warum sind die Russen bei ihren ganzen Nachbarn so verhasst“ soll es natürlich heißen, aber wird ja eh nicht freigeschaltet.

      1. Doch, doch, ihr kläglicher neuer Versuch wird durchaus freigeschaltet. In unserem blog ist durchaus auch Platz für Lustiges.

        Sollten Sie irgendwann mal Interesse für die Realität entwickeln, könnte es sich als lohnend erweisen zu begreifen, dass wir oder polen nicht mal Nachbarn und ukrostan sowie die baltischen Mikro-„Nationen“ beileibe nicht „alle“ sind und nicht mal ein signifikanter Anteil der Nachbarn Russlands. Die meisten Nachbarn Russlands stehen dem Land nämlich neutral oder positiv gegenüber.

        Aber, wie gesagt, ich danke für die, wenn auch arg unbeholfene Bemühung, uns zu erheitern. Sollten Sie Interesse daran haben, hier fest oder zumindest häufiger als Dorfidiot tätig zu sein, dürfen Sie mit wohlwollender Beachtung Ihrer Bewerbung rechnen.

      2. Jaaa. Und wissen Sie was? Die Russen waren schon auf dem Mars und haben diesen Rot angestrichen,
        aus Propaganda- Gründen. Man kann es deutlich sehen.

        Unnn und die sind mit ihren Ubooten schon im Steinhuder Meer und kommen Nachts raus und klauen in den Altersheimen rundherum die Tapeten und kleben sich eine Armee aus lauter Fesselballons zusammen.
        Damit überfallen die eines Nachts dann still und leise Berlin……
        Das wars, aus und vorbei!
        Mutti und die westwerte schweben in Lebensgefahr!
        Schnell, schauen Sie in Ihren keller ob die Russen schon da sind.

        1. Das kann er sich sparen, denn die Russen haben *unsichtbare* Armeen. Anscheinend haben Sie da bei „wissenschafts“-„reportagen“ von ard und zdf aus ukrostan nicht aufgepasst.

          Ganze – unsichtbare – Panzerarmeen haben die Russen dor.

          Was allerdings auch unsichtbar ist, das sind die demokratie und das bessere Leben in ukrostan.

      3. Jetzt fehlt nur noch der Hinweis auf den sozialen güldenen Westen.

        Hier bekommt ein Rentner für jede gesammelte Pfandflasche noch ein paar Cent und sichert sich so nach 45 Jahren Arbeit seinen Lebensunterhalt.
        Im Winter hat er zudem die Wahlfreiheit, entweder zu erfrieren oder am Hunger zu verrecken, weil die Rente für Heizung oder Fressen gerade reicht, aber nicht für beides.

        Ein Hoch auf sämtliche US-Oligarchen und ihre hiesigen Statthalter, unsere vereinigten Mörderbanden (sog. „Volksparteien“).

    2. Hallo Sie Schaukler, der vorgibt ein objektives , sich selbst reflektierendes Bild von der Welt zu haben, ziehen sie doch mal eine Toten/ Opfer Bilanz der Regierungszeit vom so verhassten WWP und vergleichen es mit der Zahl der wertewestenopfer nur der vsa in der selben Zeit. …… ich denke die Bilanz zu Ungunsten des wertewestens fällt katastrophal aus ….. ist einfache Arithmetik, …..sollten sie beherrschen…… glaube ich.

  21. Prima Beitrag, Russophilus, wieder was gelernt.

    Konnte mir beim Lesen vom „Schaukler“ nebst Antwort ein lautes Lachen nicht verkneifen……

  22. Lieber Russophilus,

    vielen Dank für die tolle Zusammenfassung (auch stilistisch immer eine Freude!)!
    Ich empfinde Ihre Artikel jedesmal als ein Geschenk!

  23. Vielen Dank Russophilus für das Verdeutlichen der sehr verworrenen Strukturen in den USA!

    Ich bin noch ziemlich allein auf weiter Flur in meinem Umfeld, wenn ich versuche, das Verhalten von Trump als positiv im weitesten Sinne zu erklären. Ich gehe vorsichtig vor und fange immer damit an, dass dieser Mann nicht dumm sein kann, wenn er so ein Imperium aufgebaut hat und dass er deshalb die Konsequenzen seiner Taten bedenkt.

    Deshalb weiss er auch ganz genau, dass die Anerkennung gesamt-Jerusalems als Hauptstadt Israels die tiefsten Hassgefühle in der arabischen Volksseele hervorrufen würde und ihm positive Gefühle der Zionistenfraktion sowohl in Israel und in den USA einbringen würde.

    Ich habe immer ein Bild in meinem Kopf von einer widerlichen Kreatur (die satanistische Zionistenmafia) , die auf Amerikas Rücken sitzt (in Form von Trump) und die er (Trump) versucht abzuschütteln.

    In dem Sinne ist die Anerkennung Jerusalems ein klarer, gewaltiger Schritt in diese Richtung. Das Beste: die Zionisten müssen jubeln, denn das wollten sie ja die ganze Zeit. In Wirklichkeit ist das Ziel Trumps, die ganze Nahost Büchse mal richtig durchzuschütteln.

    Trump bringt alles auf Anfang. Sozusagen die ultimative Provokation. Ein stiller Schrei und eine indirekte Aufforderung an die Araber endlich!!!! Einigkeit zu zeigen, endlich sich ihrer!!!! Sache anzunehmen und wenn sie meinen, dass diese Entscheidung zu Jerusalem unakzeptabel ist, dann den Kampf dagegen aufzunehmen. Das kann Trump nicht für sie tun. Aber er kann wunderbar polarisieren. Schliesslich haben Jahrzehntelange Verhandlungen und immer schön lieb sein, den Palästinensern nichts eingebracht als Ghettoisierung, Mauerbau usw. Schlicht, der „Friedensprozess“ ist in der Sackgasse.

    Jetzt müssen sich alle positionieren. Die EU, die UN, die arabischen Staaten. Alle haben eine sehr konkrete Sicht zu Jerusalem, sozusagen einem Weltheiligtum.

    Sollte die UN nicht in der Lage sein, auf Grundlage internationaler Abkommen und Resolutionen, die Situation zwischen Palästinensern und Israelis in beiderseitigem Interesse zu lösen, dann wird es zum Befreiungskrieg kommen, da Israel sich anscheinend durch nichts beeindrucken lässt, ausser durch militärische Stärke.

    Diesen Kampf müssen die Palästinenser führen. Hezbollah und Iran, Syrer und alle patriotischen Kräfte werden diesen endgültigen Kampf unterstützen. In den Völkern ist die palästinensische Sache fest verankert. In so einem Kampf wird es bei falscher Parteinahme harte Strafen für jetzige korrupte arabische Regierungen geben.

    Ich wünsche allen hier eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute zum Neuen Jahr. Hoffen wir, dass 2018 ein weiteres gutes Jahr auf dem Weg zur multipolaren Welt wird. Mein erstes Weihnachten in Deutschland nach sehr vielen Jahren. Deutschland ist ein schönes Land.

  24. Russophilus, danke für den interessanten, nachdenkenswerten Artikel!

    Bezüglich Trumps Informations- und Handlungsstrategie finde ich gerade folgende Deutung:
    Im Grunde geht es darum, das verlogene Chaos, das seine Vorgänger und Gegner gestiftet haben und noch zu stiften bemüht sind in eine klar durchschaubare Ordnung zu verwandeln.
    Was Trump begonnen hat, deute ich als das Setzen von „Keimen“ oder Ankerpunkten, um die sich gewissermaßen Wirbel bilden. Wenn ein Wirbel nicht „funktioniert“, setzt Trump stattdessen einen anderen „Keim“.
    Die Wirbel, wenn sie stabil wahrheits-basiert sind, werden im Laufe der Zeit immer mächtiger und die Energie des Lügen-Chaos „verschlingen“ bzw. in ihrer Wirbelstruktur vollends absorbieren.

    Am Ende würde dann -aus dem Meer und Chaos der Lügen -in glasklarer Schönheit und Pracht die Wahrheit empor steigen!
    Eine neue Art politischer Physik, die man erst mal kapieren muss! Danke.

  25. Beim Lesen der aktuellen Sputnik-Schlagzeilen kippte mir heute fast die Teetasse aus der Hand: „Putin dankt Trump für Angaben zu Terroristen – Anschlag in St. Petersburg vereitelt“ und „Trump zu Putin: US-Geheimdienst erfreut, Menschenleben in Russland gerettet zu haben“

    Die Rede ist tatsächlich von der CIA. Kann mir da nur einen vernünftigen Reim draus machen: die CIA plante (mal wieder) Anschläge in Russland und der FSB wusste schon im Vorfeld davon, weil er eben seine Arbeit macht, bzw. die CIA-Anschlagspläne von Trump nahe stehenden Diensten an Russland weitergereicht wurden.

    Und jetzt erleben wir eine sehr russische Art es den CIA-Ratten mitzuteilen.

    1. Diese direkte Art des Dankeschön sagen, von niemand anderem als Putin persönlich, ist ein Schlag gegen den Tiefen Staat der unverholen gegen Trump kämpft. Trump weiß, wer für die meisten Terroistischen Gräultaten innerhalb und außerhalb der USA verantwortlich ist und ich sehe das als eine Art Warnung an all jene, die False-Flag-Terrorismus weiterhin praktizieren und tolerieren.
      Wieder einmal schön über Bande gespielt mMn.

          1. Die amerikanisch-israelische Aggression gegen den Jemen währt am heutigen Tage genau 1000 Tage. Das wird im jemenitischen Satelliten-TV stets im oberen Bildrand angezeigt. Ich wusste nur bisher nicht, was diese Zahl bedeuten soll.

            Übrigens faken die Saudis auch das jemenitische TV: bis auf die pro-Saudi Inhalte sind in der Fake-Version Senderlogo und Name gleich.

      1. Und da haben wir die Qiam-1: das was die Houthi heute auf den Saudi-Despotenpalast gefeuert haben, war offenbar ein Scud-Derivat welches der iranischen Qiam-1 mit Schubvektorsteuerung am nächsten kommt. Hier Bilder vom Start heute irgendwo in den Bergen des Jemen:

        https://twitter.com/nukesn_missiles/status/943196477744087041

        Wie man sieht hat die Rakete keine seitlichen Leitflossen. Die bisherigen jemenitischen Scud-Modelle jedoch hatten stets solche Flossen. Übrigens sind die Saudis bis zum jetzigen Zeitpunkt noch einen Beweis dafür schuldig, die Rakete abgefangen zu haben. Ich hoffe, das wird nicht die letzte Rakete sein, die auf die Saudi-Prinzen einschlägt. Mögen es hundertfache Salven werden!

        1. Wie schnell sich die Welt nicht nur in Arabien ändert, sieht man auch daran, dass der Iran die Amis öffentlich aufgefordert hat, sich gefälligst schnellstens aus Syrien zu verpissen.

          Brzezińskis „grand Chessboard“-Allmachtsphantasien sind genauso Schnee von gestern, wie „Eretz-IsraHell“, wo Syrien besenrein ins Reich Zions integriert wird.

          1. Übrigens, nur als Lustige Randbemerkung: Dessen (Drecksackinsky) Tochter ist im ami Fernsehen (mit einem anderen Hirntoten zusammen) ein „star“ und könnte locker eine „wer ist die irrste Dumme?“ machen und sie selbst gewinnen.

  26. Da ich an einem verschneiten Nachmittag etwas Zeit fand, meinen Gedanken freien Lauf zu lassen, möchte ich dem neulich vom User zgvaca (dessen Analysen ich ja sonst sehr schätze) postulierten Horrorszenario bezüglich Nordkorea etwas positives entgegensetzen.

    Hier nun mein Szenario für Nordkorea:

    Aufgrund der Unfähigkeit der amerikanischen Luftabwehrsysteme ballistische Raketen abzufangen und der daraus resultierenden globalen Schwäche der USA, verbunden mit einer Eskalation im Inneren, welche bürgerkriegsähnliche Zustände zur Folge hat, müssen sich die USA international militärisch zurückziehen. Dies betrifft auch die Asien-Pazifik Region und somit die US-Truppen in Japan und Südkorea.

    Nach dem hastigen und chaotischen Abzug der Amerikaner, welcher mit Plünderungen und Übergriffen auf die südkoreanische Zivilbevölkerung verbunden war, befiehlt Kim Jong Un einen Cyber-Angriff, der die südkoreanische Militär- und Zivilinfrastruktur lahmlegt. In der Folge überschreiten Einheiten der Koreanischen Volksarmee den 38. Breitengrad. Sie stoßen auf wenig bis keinen Widerstand. Da der Cyberangriff die militärische und behördliche Kommunikation blockiert und das zivile Leben aufgrund von Stromausfällen und Verkehrschaos völlig zum erliegen gekommen ist, gelingt es den südkoreanischen Streitkräften erst gar nicht, sich zu formieren. Bereits kampfbereite Einheiten ergeben sich der Übermacht der anrückenden Nordkoreaner. Nicht zuletzt, weil die jungen südkoreanischen Soldaten lieber wieder K-Pop hören wollen und in ihre Boygroups zurück möchten. Abgesehen davon gibt es keine genauen Befehle, weil die Befehlsketten zusammengebrochen sind.

    In der Folge besetzt die Koreanische Volksarmee das gesamte Gebiet Südkoreas. Medien des Nordens verkünden die Wiedervereinigung.

    1. „Medien des Nordens verkünden die Wiedervereinigung.“

      Und hier wird es eigentlich erst richtig interessant. Da sind 50 Millionen Südkoreaner, die völlig anders sozialisiert worden sind. Ein völlig anderes Land. Andererseits ist auch Nordkorea verglichen mit der Situation von vor zehn Jahren kaum noch wiederzuerkennen. Es beeindruckt mich, wie sehr sich dieses Land verändert und doch immer es selbst bleibt.

      1. Sie nehmen das beste aus ihrer Jugend – und setzen genau an dieser Stelle nochmal an. Nichts anderes macht gerade Kim Jong Un. Er nimmt sich -ideologisch wohlgemerkt- ein Beispiel am Nordkorea seines Großvaters. Was bedeutet: keine „Große Reform“, sondern eine Optimierung des vorhandenen Systems. Und doch ist alles so anders. Wie hörte ich neulich von einem russischen Analysten: „Nordkorea heute ist ein ziemlich kapitalistisches Land. Vielleicht sogar kapitalistischer, als China“ (Andrei Lankov).

        Einmal las ich hier im Blog, dass der Stalinismus wohl nicht das optimalste System auf der Welt sei- und dass man das in Pjöngjang wohl auch sehr wohl weiß. Nichtsdestotrotz funktioniert er unter den gegebenen Umständen in Korea. Umständen, in denen ein Volk belagert und existenziell bedroht wird. Irgendwann wir diese Belagerung enden. Und dann wird sich die Frage nach dem politischen System stellen. Wenn das in einer veränderten Welt dann überhaupt noch nötig, bzw. interessant sein wird.

  27. Aus HdK:
    facebook /Hinter.d.Kulissen/

    Da Russophilus es angemahnt hat, dass ich ganze Artikel übertrage, hier eine verkürzte Zusammenfassung mit eigenen Worten:

    ++Gaddfies Sohn kandidiert als Präsident++

    Wie er durch seinen Sprecher miteilen ließ, kandidiert Gaddafis Sohn Saif al-Islam in Lybien zur nächsten Präsidentschaftswahl.

    Bei den Stämmen und der Bevölkerung genießt Saif al-Islam großen Rückhalt und alle hoffen, dass er das Land in die Normalität, zurück führen kann, nach dem der Nato-Terror-Krieg nur Chaos hinterlassen hat.

    !!!
    Außerdem soll sich Saif al-Islam Gaddafi vergangene Woche zu einem Geheimtreffen mit Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi und Russlands Präsident Wladimir Putin in Kairo eingefunden haben und über weitere Schritte beraten haben
    !!!
    __________________________________________________________________

    Das sind tolle Aussichten, wie ich finde. Diesen arg gebeutelten Land und seinen Bewohnern ist nur das Beste zu wünschen! Und mit Putin an seiner Seite, wird nahezu alles klappen!

    Ich hoffe, die Zio’s lassen ihn in Ruhe! Aber wenn er bis jetzt überlebt hat – was wie ein Wunder ist – wird er wahrscheinlich sehr gut beschützt. Ich vermute mal, dass es auch hier Russen sind, die dafür sorgen, das er nicht tot von der Welt kommt.

    ——————————————-
    link entschärft. Künftig bitte keine fb links mehr – Russophilus

  28. @Russophilus
    Vielen Dank auch von mir für Ihre m.M.n. sehr klare
    Einschätzung der Lage. Ist mir immer ein Vergnügen Ihre Texte
    zu lesen.
    Zu Trump/Jerusalem habe ich kurz nach seiner Entscheidung
    früh im Auto ein Interview mit dem ehemaligen Botschafter
    Israels Schimon Stein im Deutschlandfunk gehört.
    Die Anmoderation der DF-Tusse klang mir schon wieder nach
    schäbiger Hetze, so nach dem Motto: „Was hat der Senilo jetzt
    schon wieder verbockt?! “
    Aber dann…
    Hier der Link wenn’s recht ist.
    http://www.deutschlandfunk.de/trumps-jerusalem-anerkennung-die-entscheidung-ist-zu-diesem.694.de.html?dram:article_id=402514

    Für mich das Beste:

    Am Telefon ist Shimon Stein, ehemaliger Botschafter Israels in Deutschland. Guten Morgen, Herr Stein.

    Shimon Stein: Ja, guten Morgen!

    Heuer: Wie finden Sie Donald Trumps Vorstoß?

    Stein: Ich finde, dass er auch in dieser Sache treu zu seiner Mission, ein Z e r s t ö r e r zu sein, das gut gemacht hat.
    (Anm.:Meine Lauscher waren sofort auf „Hab Acht !“ Knister,
    knister, die wissen genau, was der Trump tut…)

    Heuer: Das ist Sarkasmus pur, Herr Stein.
    (Setzen, sechs! Der hat ihr gerade das Universum erklärt und
    die Alte…)

    Stein: Entschuldigung?
    (Hier haut’s mich jedesmal weg ! Der klang wie als hätte die ihn
    irgendwas Unanständiges gefragt, völliges Unverständnis
    seinerseits.
    Die Zios haben’s ja auch manchmal schwer mit Ihren
    Tavistock-Reeducationals; da wollen sie schon mal was gucken
    lassen und dann raffen ihre Gegenübers so mal gar nichts
    mehr…)

    Heuer: Das ist Sarkasmus pur. – Ist Donald Trump ein Zerstörer?
    (Die bleibt stur auf Krawall…)

    Stein: Kann sein! Aber wie gesagt: Er hat seit Anfang seiner Administration das Hauptziel, ein Zerstörer zu sein. Und insofern: Was er gestern getan hat, wie Sie bereits in Ihrer Anmoderation gesagt haben, ist ein Tabubruch, ein Abweichen von einer amerikanischen Position…
    u.s.w.

    Viele Grüße ans ganze Dorf aus Chemnitz
    Wassilis

    1. Sehr geehrter Puliakis, SIE sind natürlich Klug und machen sich dabei lustig, über ihre Untergebenen, die SIE so Blöd halten.
      Aber über die Pläne, die SIE mit uns haben, ließen SIE uns nie im Unklaren ( Steht alles in den Büchern, ihrer
      “ Wissenschaftler“ ). Trotzdem Marschierten, die von ihnen programmierten Drohnen, ihre Menschheit, immer wieder in ihr Verderben. Das muss für SIE, eine immer währende Quelle der Heiterkeit sein. SIE sagen uns, was uns Erwartet und wir taumeln, Besinnungslos in unser Verderben.

  29. Sowohl bei den USA als auch bei Israel, muss man bedenken, es sind Siedler kolonialistische Gesellschaften, deren Innere Antriebsenergie, das in Besitz nehmen von immer neuen Territorien ist, also ist die Gesellschaft nur solange Verbunden, solange Erobert wird. Soll nicht mehr oder kann nicht mehr, neues Territorium Erobert werden, fehlt die innere Bindung und dann fällt so eine Gesellschaft Auseinander.

  30. @Felix Klinkenberg:
    Ich hoffe, Sie nehmen mir einen kleinen Widerspruch nicht übel, aber inzwischen ist es wohl eher so, daß größere Teile der usppa-Bevölkerung froh sind, wenn sie einen warmen Schlafplatz und ein Fleischbrötchen im nächsten Schnellfraß-„Restaurant“ „erobern“ können.
    Sie haben sicher recht, daß es noch eroberungswütige Bevölkerungsanteile gibt, die konzentrieren sich m. E. aber überwiegend rund um das Scheingeldgeschäft. – Der größere Teil der usppa-Bewohner ist jedenfalls kriegsUNwillig.

    Auch in Israel gibt es nicht nur durchgedreht-aggressive Netanyahu- und Konsorten-Anhänger, sondern auch einen relativ großen Anteil normaler, vernünftiger (teilweise russischstämmiger) Leute, die gerne echten Frieden hätten. Übrigens steht Netanyahu in Israel grade wegen Korruption unter massivem Druck der Bevölkerung (was hiesige Kartellmedien natürlich gerne verschweigen).

    Daher denke ich, daß die Aggressiven beider Gesellschaften zwar besonders laut aber nicht in der Mehrheit sind.

    1. Sehr geehrte/r Blue Angel, natürlich nicht, denn das gehört zum Gedankenaustausch , unter uns Menschen.
      Nur bei der Sicht auf die Mehrheit der Bevölkerung, im US Imperium, schauen sie durch eine zu Blaue Brille. Solange die Wählende Mehrheit, in den USA oder auch bei uns, sich einen Vorteil, von dem Elend und dem Verrecken, der anderen Menschen, ob im Inneren oder sonst wo auf der Welt Verspricht, ist es ihnen seit Jahrhunderten, VÖLLIG egal, wie viele ihrer Mitmenschen, für die Krumen vom Tisch ihrer Herren, geopfert werden.

      1. Geschätzter Felix Klinkenberg, vielleicht können wir uns darauf einigen, daß „auf herunterfallende Krumen warten“ und „erobern“ nicht identische Tätigkeiten sind? – Dann hätten wir uns interpretationstechnisch etwa in der Mitte getroffen 😉

  31. Kleiner Propaganda-Flashback von vor einem Jahr: „vielleicht wird es bis Weihnachten kein Ost-Aleppo mehr geben“ krähten sie und drückten sich dabei eine fette Krokodilsträne aus dem blutverschmierten Reptiliengesicht.

    Und jetzt? Aleppo ist schon seit letztem Weihnachten befreit. Isis ist nur noch übelriechende Geschichte. Und gegenwärtig arbeitet man daran, die letzten Rattenlöcher in Syrien auszuräuchern. Siehe die gute Arbeit der Armee in Idlib gerade.

  32. Die Megaanon zugeschriebenen Posts zusammengefasst und täglich altualisiert.

    Zur Erklärung: Seit einiger Zeit postet Megaanon *angebliche* Internas der Schattenmacht hinter Trump.
    U.a. das alle Politiker die zur Zeit Beinschienen tragen unter Hausarrest stehen und Ihre Elektronische Fußfessel verbergen.
    https://www.legitim.ch/single-post/2017/11/23/Verbirgt-Senator-McCain-eine-elektronische-Fussfessel-unter-der-Beinschiene

    MegaAnon postings compiled (May 2017 – present)
    https://www.reddit.com/r/conspiracy/comments/795d6a/megaanon_postings_compiled_may_2017_present/

    Achtung ! Link ist Englisch.

    1. Dass wir „unsicher“ sind behauptet firefox nur, weil wir kein Zertifikats-Mafia (egal ob gekauft oder kostenlos) Zertifikat (ohne jede Aussagekraft) haben, sondern ein selbstgemachtes.
      Und anmelden brauchen Sie sich nicht. Schreiben Sie einfach wie eben drauf los und tragen Sie Ihren Namen und eine funktionierende email Adresse ein (die meisten Browser bieten an, sich das zu merken, so dass Sie‘
      s nur ein mal eingeben müssen).

  33. Werter R.
    Ich habe heute zum dritten Mal meine Webadresse und meinen Nick bei der hiesigen Spendenaktion eingetragen. *Web.de* Ich möchte diesen Anlaufpunkt der freien Meinung unterstützen geschätzter Russophilus.

    Schauen Sie doch bitte noch einmal nach und schicken Sie mir bitte die Daten um zu spenden bzw zu unterstützen.

    Es ist keine grosse Spende.
    Aber es ist mir sehr wichtig diese Website zu unterstützen mit meinen bescheidenen Mitteln.

    Mit herzlichen Grüssen und ein FROHES FEST an alle hier Mitlesenden.
    vidga

    No Pasaran !

    1. Ich danke Ihnen herzlich (wie auch allen anderen nochmal), aber die Spendenaktion ist beendet. Es kommen zwar gelegentlich noch Spenden an, aber auch das bitte ich bis Jahresende zu beenden. Die Aktion hat ihren Zwecke erfüllt und dass sie noch nicht die angestrebten Ergebnisse gebracht hat, liegt hauptsächlich an mir bzw. einigen Umständen (wie ins. längeres kränkeln).

      Was Ihre Wertschätzung angeht, so reicht ein schlichtes Danke oder eine Anmerkung. Die Spenden waren ohnehin nie als Dankeschön gedacht sondern für einen ganz konkreten Zwecke für unser Dorf.

      Danke für die Wertschätzung, die ja gewiss auch andere Fleisslinge hier betrifft (z.B. HPB, sloga und insb. natürlich unseren Artur).

      1. Die Spendenaktion ist beendet. Gut zu wissen, da mein Budget für Zuwendungen an Dritte, das sich für mich rechnerisch ausschließlich aus dem Boykott bestimmter Waren (z.B. aus usppa, Zeitschriften (z.B. Spiegel) usw. seit 2014 ergab, nahezu verbraucht ist. Restliches Geld gebe ich natürlich weiterhin an vertrauenswürdige Menschen und Projekte (z.B. Hilfe für Donbass) weiter.

        Vielen Dank an Russophilus und die vielen fleißigen Menschen hier beim Saker 2.0, dabei auch immer gute Tipps und viele panikbesänftigende Beiträge.

        Allen wünsche ich friedliche, wundervolle Feiertage und ein gesundes neues Jahr. Bitte geben sie auf sich acht!

  34. Spenden wären ja für das dorf .. so gesehen – muss ja man nicht ausgeben, egal ich würde auch einen beitrag in geld leisten, halt wenig 😉

  35. Es gibt einen neuen, guten Artikel von Hinter den Kulissen. Ich verlinke ihn zwar nicht, weil Russophilus darum gebeten hat keine FB Links ein zu stellen, aber ich will Euch den Artikel auch ungerne vorenthalten.
    Allerdings ist er zu lang, um ihn mit eigenen Worten zu beschreiben und Russophilus hat auch darum gebeten keine Artikel zu kopieren auch wenn, wie er selber sagt, HdK sicher nichts dagegen hätte…

    Und so mache ich den Versuch ihn hier rein zu kopieren, nicht wissend ob unser Herr Dorfpolizist ihn durchlässt…

    —————————————–
    Es tut mir leid, aber Nein. Zunächst mal habe ich nicht gesagt, dass „HdK sicher nichts dagegen hätte“ sondern dass er *vermutlich* nichts dagegen hätte; wissen tue ich es aber nicht und klauen wollen wir hier doch nicht, oder?
    Zum anderen ist HdK ja nicht gerade ein Niemand; der/die ist ziemlich bekannt und wenn Sie z.B. die Überschrift des Artikels hier reinschreiben, kann jeder, der gwillt ist, zu Zensur- und Lausch-book zu schauen, das Original lesen.
    Wenn Sie dann auch noch 2, 3 erklärende Sätze schreiben, denen man entnehmen kann, worums ungefähr geht, dass können die Leser hier auch gut entscheiden, ob ihnen das wert ist, sich der fb Bespitzelung (und Werbedreck Zwangsbeglückung) auszusetzen – Russophilus

      1. Bevor ich verfahre, wie Sie wünschen, möchte ich noch kurz zu bedenken geben, das man, soweit ich weiß, selber ein FB-Acount haben muss, um das zu lesen zu können. Also wird mancher hier ausgeschlossen sein. Oder es zwingt den Leser ein FB-Profil anzulegen – was eigentlich noch weniger in Ihrem Sinne sein kann…

        Der Artikel heißt:
        Kickt Erdogan die USA aus Nahost?
        Und genau darum geht es, ob Erdogans weiteres Vorgehen die USA aus Nahost kicken wird…viel Spaß beim Lesen!

        1. Danke und: Ich finde es ja selbst nur mäßig klug, sein Zeug bei fb zu veröffentlichen. Warum eine(r) wie HdK, der/die doch wahrlich nicht blöde oder uninformiert zu sein scheint, trotzdem tut, ist eine vielleicht interessante Frage, nur: Ich kann doch nicht sagen, dass der dann eben seine Autorenrechte verliert (was er bei fb übrigens nicht wirklich hat), wozu u.a. als wichtiges gehört zu verfügen, wo eine Arbeit erscheint, nur weil er (in dem Punkt dämlich) bei fb veröffentlicht.

          Ihr könnt ihn/sie ja anschreiben oder in den Kommentaren maulen. Ich denke nicht, dass der/die planvoll und bewusst bei fb veröffentlicht, sondern weil er/sie in manchen Bereichen einfach ahnungslos oder ignorant ist.

          1. Hallo Russophilus,
            für mich sind fb und Konsorten ein absolutes Njet – dort lese ich noch nicht einmal – wer dort veröffentlicht, will anscheinend nur die naiven Trottel erreichen – ich war vor Jahren schon drauf und dran, ein Sparbuch zu kündigen, weil die bank mit fb-Werbung anfing – sie haben es dann gelassen …

            1. Na ja, böse Absichten würde ich den (meisten) fb Nutzern nicht unterstellen; ich vermute eher Ahnungslosigkeit, Bequemlichkeit und Ignoranz.

              Allerdings ist auch zu sehen: Wie sehr interssiert mich denn, was einer, der noch nicht mal das (doch recht offensichtliche) Problem fb geschnallt hat, über alle möglichen, doch höufig komplexeren Dinge zu sagen hat? HdK scheint eine löbliche Ausnahme zu sein, aber trotzdem sollte man dem/der mal den Wecker stellen.

              1. Ich habe vor Jahren aufgehört auf Fratzenbuch zu posten Zuckerbube ist verwandt mit den Totschulds .. das ist alles eine zusammengehörende Bande …oh Töchter und Söhne Sions.. “ – wollte nur mal posten damals daß die VSA seit 1871 eine Korporation sind … und über das FED System als Wurzel allen Übels. . Freunde haben mir damals geraten, das nicht zu tun, das sei gefährlich …. .. eine Freundin aus Madrid postete über Chemtrails – da haben sich plötzlich viele Militärs der VSA bei ihr gemeldet.. Nein, nein zu FB .

                1. Über Verwandtschaften weiss ich nichts, aber mir ist bekannt, dass zucker-goldstein sowohl die Idee zu fb sowie den code geklaut und erst mal die beiden wirklichen Urheber abgezockt hat.

                  Ansonsten sollte jedem klar sein, dass wenn ein Typ wie der praktisch über Nacht reich wird und einen Mega-Konzern hat, etwas übel gezinkt lief.

                  Lustig übrigens und interessant: Die beiden google Gründer waren wohl noch nicht ganz verrottet durch ihren usppa Studien-Aufenthalt und also hat man denen erst mal den unsäglichen schmidt als Vorstandschef rein gedrückt. Und prompt lief’s auch wunneba mit cia und pentagon; heute gehört google übrigens zu den größten clinton Unterstützern.

                  Was ich allerdings nicht verstehe ist, dass die Leute immer noch wie die Schafe in der Herde google smartphones kaufen, google mail und die Suchmaschine und wer weiss sonst noch was von g-cia-gel nutzen, obwohl es doch technisch mindestens gleichwertige Alternativen gibt. Aber so ist das wohl, wenn (fast) ein ganzes Volk auf „amärikah ist der Leuchtturm der dämokratie und israel ist unser allerwichtigster und bester Freund, gleich nach amärikah“ programmiert wurde …

          2. HdK will einfach die Normalos erreichen, die die sich niemals z.b. hierher verirren würden und dafür ist FB natürlich die Plattform der Wahl – ganz klar!
            Schaut euch mal die Kommentarspalten an, was da teilweise für Affen ihren Senf abgeben, brrrr… Deswegen mischt sich HdK bei den Kommentaren auch fast nie ein, oder nur ganz zu Anfang, ein, zwei mal…

            Folglich ist HdK ist mit voller Absicht bei FB! Klar könnten die auch nen eigenen Blog machen, doch den würden dann wieder nur ein paar Spezies lesen, wie wir welche sind…

            Die Seite wird auch immer wieder platt gemacht von FB, aber wie HdK berichtet, bekommt HdK das vorher immer irgendwie mit (Leck?) und kommt denen dann zuvor, in dem sie sich von sich aus abschalten. Anscheinend haben die top Backups, die sie dann ein paar Wochen später wieder einspielen. So geht das nun schon ca. 2 Jahre…

            Facebook kontert zusätzlich noch mit Seiten, die genauso heißen, aber völlig unpolitisch sind…da kann man sich auch leicht hin verirren…

            Ich finde, die machen eine Hammerwichtige Arbeit! Normalos aufwecken! Was kann es schöneres geben? Und das dazu noch in einer Qualität, die sich echt sehen lassen kann…

          3. Russophilus

            Aufgrund der Qualität, die HdK bringt, kann man sich denken das Hdk weder Ahnungslos noch Ignorant oder Bequem ist und natürlich wissen die auch ganz genau Bescheid über „Autorenrechte“ bei FB – nämlich das man keine hat. Aber offensichtlich scheißen die drauf und sagen die Sache geht vor!
            Aber wenn sie möchten, schreibe ich die mal an und frage ob es ok ist, Artikel hier rüber zu kopieren. Ich habe die in den vergangenen Jahren schon ein oder zwei mal wegen irgendwas angeschrieben und auch jedesmal ne Antwort erhalten. Da wird also vermutlich ein ok kommen. Aber so wären wir dann auf der sicheren Seite…

            1. …das wäre dann für diejenigen, unter uns ne Hilfe, die FB absolut ablehnen. Und ich vermute, das sind hier schon einige…Im vorherigen Threat war auch jemand, der sich explizit dafür bedankt hat, dass ich den Artikel rüber kopiert habe…

            2. Das mag ja alles so sein; ich habe absolut nix gegen die. Nur: *Hier* will ich keine geklauten Texte. Was HdK wie macht, ist seine/ihre Sache und das bewerte ich nicht. Was für mich maßgeblich ist, ist eine ganz simple Sache, nämlich: Stimmt er/sie der Veröffentlichung seiner/ihrer Texte andernorts (inkl. hier bei uns) zu oder nicht? Wenn ja, dürfen Sie uns gerne zu einem „Spiegel“ machen und HdK Sachen hier einstellen.

  36. Bevor ich mich in den Weihnachts- und Neujahrsurlaub verabschiede, gebe ich noch mein „Mahn-Schreiben“ an das Präsidium des DOSB (Thomas Bach & Co.) wegen des Ausschlusses der russischen olympischen Sportbewegung von den Winterspielen 2018 zum Bestem:

    „Präsidium des DOSB
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Baron Pierre de Coubertin trat in seinem Streben zur Wiederbelebung der Olympischen Spiele neben dem sportlichen Wettstreit für internationale Verständigung und Frieden ein und wollte nationale Egoismen überwinden.
    Die Olympische Charta fixiert deshalb u. a. als Prinzip des Olympismus das Ziel, den Sport in den Dienst der harmonischen Entwicklung des Menschen zu stellen, um eine friedliche Gesellschaft zu fördern, die der Wahrung der Menschenwürde verpflichtet ist.

    Welche Achtung dieses Ziel genießt, zeigen folgende Ereignisse:

    Die Olympischen Sommerspiele des Jahres 2008 fanden vom 08. August bis zum 24. August in Peking statt.

    Gleichfalls am 08. August 2008 begann die georgische Armee mit dem militärischen Angriff auf Südossetien und die dort stationierten russischen Friedenstruppen. Russland wurde dazu gezwungen, dem Angriff entgegen zu treten. Die Kampfhandlungen endeten am 12. August 2008 mit einem Waffenstillstand.

    Vom 07.02.2014 bis zum 23.02.2014 wurden die Olympischen Winterspiele in Sotschi ausgetragen.

    Gleichzeitig begannen Oppositionskräfte in Kiew und den westlichen Teilen der Ukraine auf einen offenen Machtumsturz hinzuarbeiten.
    Den 19. Februar 2014 prägten in der Ukraine nach vorübergehender Entspannung Übergriffe oppositioneller Kräfte auf Büros von Parteien und staatlichen Dienststellen fast im ganzen Land. Am 20.02.2014 eröffneten Scharfschützen von Dächern und anderen Orten aus in Kiew am Maidan das Feuer auf Demonstranten und Sicherheitskräfte. Dreißig Todesopfer waren zu beklagen. Am 21. Februar fielen dort erneut Schüsse durch Scharfschützen. Eine Vereinbarung zwischen Präsident Janukowitsch, den Vertretern der Oppositionsparteien und Vertretern der Außenministerien von Deutschland, Frankreich und Polen kam zwar zustande, wurde aber noch am gleichen Abend von den extremen Oppositionskräften abgelehnt. Die Opposition übernahm in der Hauptstadt Kiew auf den Straßen und Plätzen die Macht und zwang den Präsidenten zur Flucht. Am 22.02.2014 begann der Umsturz im Kiewer Parlament; am 23.02.2014, dem letzten Tag der Olympischen Winterspiele, war der Macht-Umsturz im Zentrum der Ukraine endgültig vollzogen.

    Hier das weitere Geschehen in groben Zügen.

    Gleich danach wurde von den neuen, ukrainischen Machthabern Russisch als Amtssprache verboten. In den russischsprachigen Regionen der Ukraine – in den Gebieten Charkow, Odessa, Cherson, Saporoshje und Kriwoi Rog, im Donbass und auf der Halbinsel Krim – empörten sich die Bewohner darüber. Das sowie die putschartige gesetzlose Machtergreifung in der Hauptstadt Kiew und noch dazu der bewaffnete Überfall auf friedliche, unbewaffnete Anti-Maidan-Demonstranten, die mit Bussen in Richtung Krim heimreisten und unter denen es etliche Todesopfer und Verletzte gab, – sorgte unter den Krimbewohnern dafür, den Schutz ihrer verfassungsmäßigen Rechte in die eigenen Hände zu nehmen und nicht länger den Putschisten in Kiew zu überlassen.
    Eine Woche nach dem Putsch in Kiew begannen sie mit der politischen, administrativen und staatsrechtlichen Trennung von der Ukraine. Am 16.03.2014 fand eine Referendum über den Status der Halbinsel statt, Bei einer amtlichen Wahlbeteiligung von 83,1 Prozent stimmten 96,77 Prozent der Stimmberechtigten für die Gründung der Republik Krim und für deren Beitritt zur Russischen Föderation. Der Vertrag über den Beitritt wurde am 21.03.2014 rechtsgültig.

    Ab März 2014 entstanden im Donezbecken – Gebiete Donetzk und Lugansk – erste Volkswehr-Einheiten, die von den Oligarchen Rinat Achmetow und Dmitri Firtasch finanziell und materiell unterstützt wurden, um die örtliche Bevölkerung vor faschistischen Übergriffen zu schützen.

    Am 12. April 2014 begann das von Putschist Arsen Awakow geleitete Innenministerium der Ukraine mit einer Anti-Terror-Operation gegen die Opposition in der Ostukraine.

    Am 02.05.2014 wurde das Gewerkschaftshaus von Odessa durch nationalistisch gesinnte Ukrainer in Brand gesetzt. Nach offizieller Bekundung kamen 48 „pro-russische“ unbewaffnete Opponenten in den Flammen um oder wurden, bei dem Versuch sich zu retten, von dem nationalistischen Mob erschlagen.

    Unter dem Schutz der Volkswehr von Donetzk und Lugansk fand am 11. Mai 2014 ein Referendum statt, in dem die Bürger nach ihrer Unterstützung für die Unabhängigkeitserklärung der Volksrepubliken Donetzk und Lugansk von dem Willkür-Regime in Kiew befragt wurden, was mehrheitlich Zustimmung erhielt.

    Am 25.05.2014 erfolgte eine vorgezogene Präsidentenwahl in der Ukraine, um dem Putsch-Regime den Anschein von Legitimität zu verleihen. Gewählt wurde Petro Poroschenko, der am 07. Juni 2014 in das Amt eingeführt wurde. Anstatt auf die Beendigung der Anti-Terror-Operation im Donezbecken hinzuwirken, bestand Poroschenko auf deren Weiterführung und Niederschlagung des Widerstandes bis zu seiner Amtseinführung.

    Nach einem kurzzeitigen Waffenstillstand ab dem 21.06.2014 flammten im Juli 2014 die Kämpfe erneut auf.

    Am 17. Juli 2014 stürzte ein Flugzeug vom Typ Boeing 777-200ER der Malaysia-Airlines, Flugnummer MH17, mit 298 Insassen und 15 Besatzungsmitgliedern über dem Kampfgebiet ab, wobei alle Insassen ums Leben kamen. Ohne jeglichen stichhaltigen Beweis wurden sogleich Russland und die „pro-russische“ Volkswehr des Verbrechens beschuldigt.(Die mit der Federführung der Untersuchung beauftragten Niederlande schulden bis heute einen Abschlussbericht, der die objektiven Fakten gebührend und vorurteilsfrei wertet!). Obwohl ein Waffenstillstand für das Absturzgebiet vereinbart wurde, griffen ukrainische Truppen das zur Sicherung der Absturzstelle eingesetzte Batallion „Wostok“ der Volkswehr an, um die Spezialisten der internationalen Untersuchungskommission am Betreten des Absturzgebietes und an der Beweissicherung zu hindern!!
    Der Flugzeugabsturz wurde zum Ausgangspunkt einer beispiellosen internationalen Kampagne gegen Russland und speziell Präsident Putin.

    2015 reiste der Leiter des Moskauer Doping-Labors, Grigori Rodtschenkow, in die USA aus, um für diverse Versprechungen an der internationalen Kampagne gegen den russischen Sport als „Kronzeuge der WADA“ teilzunehmen. Die Welt-Anti-Doping-Agentur wurde und wird im Rahmen dieser Kampagne benutzt, um russische Sportler und Sportorganisationen flächendeckenden, staatlich organsierten Dopings zu bezichtigen und damit ganz Russland in der Weltöffentlichkeit zu diskreditieren und zu dämonisieren. (Anmerkung: Bei Rodtschenkow war bereits 2011 – nach einem Selbstmordversuch – eine „schizotypische Persönlichkeitsstörung“ diagnostiziert worden, was ihn u. a. für die russlandfeindlichen Aktionen als günstig beeinflussbar und missbrauchbar erscheinen ließ.)
    Besonders taten sich bei der Kampagne deutsche „Sport-Journalisten“ wie Hajo Seppelt hervor, die vorgeben, für die Sauberkeit des Sports zu kämpfen, aber faktisch im medialen Dienst antirussischer Interessen stehen!

    Die letzten Olympischen Sommerspiele fanden vom 05.bis 21. August 2016 in Rio de Janeiro statt. Und die Russen wurden dort behandelt wie der letzte Dreck!

    Im Canale 5, dem meist gesehenen italienischen Fernsehkanal, wurde im November 2017 eine zweiteilige TV-Dokumentation über die verborgene Wahrheit der Ukraine im Februar 2014 gesendet. Darin bekannten sich drei Georgier dazu, am 20. Februar 2014 vom Konservatorium des Hotels Ukraina aus sowohl auf Demonstranten als auch auf Sicherheitskräfte am Kiewer Maidan geschossen zu haben, um Chaos zu erzeugen.

    Am 05.12.2017 schloss das IOC auf Betreiben der WADA Russlands Olympische Bewegung von der Teilnahme an den Winterspielen in Pyoengchang aus und exekutierte damit den Willen der wahren Olympia-Feinde.

    Die Informationen über die genannten Ereignisse sind jedermann öffentlich zugänglich. Der Kaukusus-Krieg Georgiens begann am 08.08.2008 zum Auftakt der Sommerspiele, und der Ukraine-Putsch endete am 23.02.2014 zeitgleich mit den Winterspielen in Sotschi.
    In beiden Fällen richtete sich die Gewaltanwendung eindeutig gegen russische Interessen und fand im „medialen Schatten“ der Olympischen Spiele statt. Auch wenn versucht wurde, dies als reine Zufälle und dem Treiben chaotischer Akteure zuzuschreiben, so entspricht das doch nicht den Tatsachen. Beide Ereignisse wurden von langer Hand vorbereitet und zeitlich so terminiert, dass sie in der öffentlichen Wahrnehmung durch die Olympischen Spielen überdeckt und Russland zugleich an der entschiedenen Wahrung seiner Interessen gehindert werden sollte. In beiden Fällen erfolgte die Koordinierung durch die US-amerikanischen Botschaften in Tbilissi und Kiew. U. a. war Victoria Newland („Fuck the EU“), Europa-Zuständige im US-Außenamt, verantwortlich für die Ereignisse in Kiew.

    Dem einsichtigen Beobachter, dem das friedliche Zusammenleben der Staaten und Völker am Herzen liegt, ist völlig klar, wer warum die Olympische Idee geschändet hat, noch immer schändet und mit dem Ausschluss Russlands seine Ziele (fast) erreicht hat. Klar ist auch, dass sich das IOC durch wankelmütige Haltung und Nachgiebigkeit zum Werkzeug der Olympia-Schänder degradieren ließ. So wird die Olympische Sportbewegung weder zu einer Quelle harmonischer Entwicklung des Menschen noch zum Förderer einer friedlichen Gesellschaft. Im Gegenteil – sie unterwirft sich den Lügen und Machenschaften der Olympia-Feinde.

    Den Damen und Herren des Präsidiums des DOSB sei folgendes gesagt:

    Wer den Tatsachen nicht ins Auge zu sehen vermag, ist am falschen Platz.
    Wer daraus nicht die Kausalität olympiafeindlicher Absichten und Handlungen sowie entsprechender Folgen zu erkennen vermag, ist am falschen Platz.
    Wer nicht den Mut findet, olympiafeindliche Absichten und Handlungen und deren Verantwortliche offen zu benennen und anzuprangern, ist am falschen Platz!

    Wenn niemand unter den Funktionären der Olympischen Sportbewegung in Deutschland den Mut findet, die Olympia-Feinde und Kriegsbrandstifter in die Schranken zu weisen, wird es nach 2030 weder eine Olympische Bewegung noch Olympische Spiele geben!

    Mit freundlichen Grüßen“

    Allen Dörflern ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    1. @ HPB Alle Achtung – das ist eine gute, knappe Zusammenfassung und bringt die zeitlichen Abhängigkeiten auf den Punkt und danke für die Initiative!

      Ich würde mich darüber freuen, die Antwort dieser „Funktionäre des Westwertes“ lesen zu dürfen …

      Schönen Urlaub!

      1. Dem Lob @HPB schließ ich mich gerne an und bedanke mich ebenfalls ausdrücklich für die ausführliche und zeitlich geordnete Zusammenfassung der hinterhältigen, russophoben Machenschaften des „westens“ – mit HPB’s Einverständnis würde ich den Text gerne im Bekanntenkreis unter den Schlafschafen verteilen …

    2. Lieber HPB,
      dies ist sicherlich eine schöne und stringente Zusammenfassung der Ereignisse. Andererseits ist auch das gewaltige Maß an Korruption und Erpressbarkeit in der „Olympischen Bewegung“ auf nationaler wie internationaler Ebene zu berücksichtigen. Einen Sportfunktionär, der die Arme nicht bis unter die Achseln in schwarzem Geld stecken hätte, den müssen Sie schon mit der Lupe suchen und folglich ist ein jeder dieser Herrschaften ein leichtes Fressen für das FBI. Würde man sich etwa beim DOSB Ihre Worte zu Herzen nehmen und gegen den politischen Missbrauch des Sports opponieren, dann säße die gesamte Verbandsführung morgen bereits in U-Haft.
      Dabei haben wir noch nicht einmal berücksichtigt, dass der Hochleistungssport in Deutschland praktisch zur Gänze ein Staatssport ist und am Tropf des Innen- und Verteidigungsministeriums hängt. Denken Sie nur einmal daran, dass sich in Rio ein deutscher Olympionike, der zufällig, nicht bei BW, Polizei, Grenzschutz oder Zoll beschäftigt ist, von den Kreaturen des Staatsfernsehens als „Hobbysportler“ titulieren lassen musste.
      Wes‘ Brot ich ess‘, … gilt daher auch in der deutschen Sportbewegung jetzt und bis auf weiteres. Die Funktionäre riskieren anderenfalls die Einfahrt hinter schwedische Gardinen und von den Athleten/Trainern verlangt es schon erhebliche Courage, statt hilflos im Interview die Augen zu verdrehen, sobald sie durch das Staatsfernsehen mit dem Thema Doping/Olympiaausschluss konfrontiert werden, ein paar relativierende Andeutungen über fehlende Beweise loszulassen.
      Natürlich gibt es dann auch noch ein paar hirnamputierte Idioten à la Robert Harting, die den ganzen Mainstream-Mist wirklich verinnerlicht haben und im Brustton der Überzeugung sowie in der Hoffnung auf ein Verbandspöstchen nach Karriereende über ihre Sportkameraden herziehen.
      Ihnen auch ein frohes Fest!

    3. @HPB
      Sehr schöne Zusammenfassung!
      Die Unterstützung der olympischen Bewegung durch die Entsendung von 2 US-Kriegsschiffen in ukrainische Gewässer wurde am 04.02.2014 von einem Leser treffend mit folgenden Worten gewürdigt:
      „Mir war nicht bekannt das die Ukraine jetzt auch Austragungsorte bei den Olympischen Winterspielen stellt. Onkel Sam sichert seine Aktivisten am Austragungsort Kiew beim winterlichen Staatsputsch. Da zeigt Obama wie Friedensnobelpreisträger die Sicherheit des Weltfriedens zu Disposition stellen. Das werden mit „SICHERHEIT“ die wärmsten um nicht zu sagen die heissesten Olympischen Winterspiele der jüngeren Vergangenheit.“

  37. „geläuterte“ usppa?
    Wie muss man sich das vorstellen?

    „Shalömchen,
    tut uns leid, dass wir ein paar Hundert Millionen Menschen weltweit abgeschlachtet haben als Kampf-Köter der Krummnasen.
    Ab sofort halbieren wir die Anzahl der Abschlachtungen bei unseren mörderischen Überfällen auf fremde Völker, um diese zu versklaven und auszuplündern – Ehrenwort“.

    …anschließend kriechen Rothschild, Soros und die Satanspfaffen ebenfalls zu Kreuze und geloben Besserung, bevor sie sich vor Lachen auf die Schenkel klopfen?

    Da steppt der Bär bei Koscher-Nostra und Aipac: auf zu neuen Ufern.

  38. Trump wirkt.

    Selbst die Genital-Schnippler der einen Seite der äußerst bösartigen Herrenmenschen-Medaille versuchen sich bei „ach gut“ abzugrenzen:

    „Kinder haben kein Recht auf körperliche Unversehrtheit“:
    http://www.achgut.com/artikel/juden_raus

    Der Aufschrei ist groß bei den Anhängern von Thora und Talmud, in der das Alter der Opfer bei der Kinderfickerei auf minimal 3 Jahre und einen Tag festgelegt ist, während selbst Mohamett hinter dem Kamel stehend und frisch befriedigt, großzügig darauf hinwies ,dass er seine Aische erst mit elf Jahren zu Tode vögelte.

    Mit Verweis auf seine Mitgliedschaft zur „Religion“ der Kinderficker, dürfe jeder erwischte Ami-Senator straffrei davon kommen.

    …und selbst unser ehemalige Verteidungsminister von den Spezial-Demokratten, der wöchentlich zum Bacha-Bazi nach Affghanistan mit der Flugbereitschaft der bunten Wehr unterwegs war, wäre freizusprechen, wenn er nicht zuvor beim Knaben-Ficken an irgendeinem Pimmel-Virus krepiert wäre, um sofort danach in tiefster Hölle bis zum Ende aller Tage zu brennen.

    Ok, kein großer Verlust, denn wer „Volksvertreter“ werden will, lernt zuerst in den Zirkeln der Partei das Kinderficken, Blut-Saufen und Menschen-Schlachten, das selbstverständlich mit Kamera aufgenommen wird, um etwaigen späteren Skrupeln einen Riegel vorzuschieben:

    https://www.youtube.com/watch?v=QsudiLHqekg

    Ist man dann fest im Parlament etabliert, so gilt es, in die Liga der großen Menschen-Schlächter aufzusteigen und „Regierungsverantwortung“ zu übernehmen, indem man nicht nur U-Boote liefert, sondern seinen Herren auch beweist, dass „kill Amalek“ nicht nur hohle Phrase ist.

    1. Psst, das bleibt jetzt aber unter uns:
      Es gibt da noch eine Abkürzung (bekannt als „Alice aus dem Wunderland“), wo man von Goldman-Sucks kommend mit einem Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung unverzüglich das Prädikat „Patriot“ inklusive Blechstern angeheftet bekommt.

    2. An dieser Stelle möchte ich mal Einspruch erheben, Russophilus!
      Einspruch gegen diese ausufernden brutalen Phantasien, die Alfons hier im Blog verbreiten will und offensichtlich auch verbreiten darf. Zieht er sich daran hoch, oder was soll das?

      Übles zu befürchten für unser Land durch die Migranten ist ja eine Sache und durchaus legitim. Aber dies inzwischen in fast *jedem* Beitrag von Alfons aufs Brutalste auszumalen, ist eine andere, die dieser Blog nicht nötig hat, bzw. nicht nötig haben sollte.

      Ich weiß nicht, wie es anderen Usern damit geht, aber mich stößt das inzwischen in hohem Maße ab und bewirkt genau das Gegenteil von dem, was er vermutlich damit erreichen möchte.
      Mir reichts jedenfalls und ich will und kann auch nicht einfach sagen, dass man dies ja einfach überlesen/ignorieren kann!

      1. Es ist ganz erheblich weniger schlimm als das, was die „flüchtlinge“ anrichten. und, wer weiss, womöglich brauchen manche ja diese Brutalität, um die Situation wirklich zu begreifen.

      2. In diesem einem Fall – auf den Sie antworten, fand ich es auch etwas zu heftig.

        Als ich das Video angesehen hatte, das Alfons verlinkt hat,
        von dem Banker Bernard, dem die abartigen psychopathischen satanverehrenden und menschenhassenden Zionisten aus ihrer menschlichen Schafherde Menschenkinder angeboten haben,
        zum Tun für alles was ein Mensch niemals denken und wissen möchte,
        um den Banker B. anschließend und für immer unter Kontrolle zu halten (und der Banker ist keine Ausnahme, wie man langsam nicht mehr leugnen kann)
        fand ich es nicht mehr, weil Alfons die Nerven dazu hat, nach solchen Tatsachenberichten zu suchen, um sie zu verbreiten.

        Alfons
        Danke für den Link.
        Möglicherweise waren es gerade Ihre Worte und Ihr Link, warum ich es angesehen habe.
        Ich meine, wenn man solche Sachen weiß, ist es wichtig für uns Menschen irgendwas positives als Gegengewicht zu konsumieren.

      3. Wissen Sie was mir reicht?
        Nämlich, dass so viele schlimme Dinge passieren,
        und keiner was davon mitkriegt.
        Entweder weil die, die es wissen, zu leise sind, oder nicht gehört werden/gehört werden wollen.
        Und auf diesen Grund hin, diese Dinge einfach weiter passieren.

      4. Es ist das tägliche Verdrängen, dessen, was alternativlos auf uns zukommt, was die kleinen Rädchen dieses mörderischen Regimes noch am Laufen hält.

        Dass die Wirklichkeit und Wahrheit mit purem Hass bekämpft wird, kann ja überhaupt nicht anders sein, denn würden diese Kollaborateure ihren Spiegel säubern, so würden sie die hässliche Fratze ihrer ganzen Verkommenheit erkennen.

        Die Wahrheit auszusprechen war schon immer ein revolutionärer Akt, der in heutiger Zeit nicht nur das Regime in seinen Grundfesten zerrüttet, sondern auch viele um ihre Lebenslüge bringt.

        Aber es hilft alles nichts:
        ich bin nur der Bote und es gibt kein Zurück in die heimelige Welt von Friede, Freude und Eierkuchen, wo man über das Elend in fernen Welten am reich gefüllten Buffet schwadroniert, um anschließend bei wohlgefülltem Magen zufrieden ins Bettchen zu fallen.

        1. Ausgezeichnet formuliert.
          Es lindert etwas die eigene Verzweiflung angesichts der
          Tatenlosigkeit der Masse, die den ganzen Wahnsinn erst ermöglichte.
          Die Masse zuckt zurück, wenn es um schreckliche (alltägliche) Dinge geht, verzieht sich ins Schneckenhaus, verdrückt sich zurück in die heile Scheinwelt, glaubt nur zu gerne jenen, welche die Wahrsprecher als Verschwörungstheoretiker und Rassisten brandmarken.
          Wer von den Wahrsprechern hat es nicht selbst erlebt, dass sich selbst gute Freunde von einem zurückziehen, man gemieden wird – der Bote als Paria.
          Man muss diese Leute immer wieder mit der Nase in die Sch..sse tauchen, dann wachen sie vielleicht auf; andernfalls nie oder erst, wenn es zu spät ist und sie selbst betroffen sind.
          Die Zeit der Euphemismen ist vorbei, die Behübschungen müssen ein Ende haben.

      5. @ Munni
        Sie müssen es ja nicht lesen. Ja, die erzeugten Resonanzen seiner Botschaften könnte optimaler gelenkt sein.

        Alfons könnte ja vielleicht auch mal Variationen seiner „Erweckungs-„Eskapaden““ entwickeln, die auch mal *Ressourcenorientiert* seine Botschaft (postiv) verbreiten. Dies könnten neben konkreten Handlungsaufforderungen zur Bessergestaltung unseres Freiluft KZ Deutschland, auch die Darstellung seiner bereits bis dato eigenen erbrachten Aktivitäten (z. B. Laternenfestspiele, Biomüll Entsorgungen etc.) sein. Ansonsten warten auf Godot. 🙂

        1. @Lausitzerin,

          gut, dass Leute wie Sie diese Sachen verbreiten.

          Die Islamisierung Europas ist meine Erachtens ein Teil eines größeren Plans.

          Wer möchte in einem Kalifat (in Europa) leben?

          Wir können uns das gar nicht vorstellen, was *die* vorhaben mit den europäischen Vaterländern (riesiges Kalifat, am besten dann noch gegen Russland hetze – manchmal denk ich, unsere Regierung besteht aus Hassern der gewachsenen europäischen Nationen).

          Es gibt aber immer Wege, Entwicklungen einzudämmen oder gar ganz zu verhindern. Nix iss Fix. 🙂

        2. @Lausitzerin
          Vielen Dank für diesen Link!
          Das ist wirklich sehr aufschlussreich. Mit diesem Themenbereich (Ursprünge der Juden/Talmud usw.) befasse ich mich z. Zt. sehr intensiv.
          Mfg

        3. Vielen Dank für die Erinnerung an Wolfgang Eggert. Ich habe ihn vor einiger Zeit schon einmal angehört, aber im Lichte der zwischenzeitlichen Entwicklungen hört sich das alles noch viel gruseliger an.

          Ich versuche mich etwas damit zu beruhigen, daß das ja alles nicht so fest vorgezeichnet ist und daß es noch andere Beteiligte in dem Spiel gibt, die da noch ein Wörtchen mitzureden haben.

          Heute kam mir eine Idee. Die Visegrad-Staaten zeichnen sich ja als Bollwerk gegen eine islamische Invasion ab, was natürlich gut ist. Nur sind sie leider nicht besonders russophil.

          Mein Gedanke war nun: die EU geht den Bach runter und die Visegrad-Staaten werden froh sein, sich von dem Verein abzugrenzen. Die Russophobie dort ist zu einem guten Teil auch bedingt durch die Clique in den USA, denen momentan auch die Felle davonschwimmen.

          Könnte das darin resultieren, daß in Zukunft wieder eine Verbesserung der Beziehungen nach Russland denkbar ist?

          Ich bin nicht der Durchblicker wie andere hier und lese eher, als daß ich schreibe. Aber vielleicht ist die Idee ja gar nicht so schlecht, würde mich mal interessieren, was andere dazu meinen.

      6. @Munnie
        Ihre Sensibilität kann ich nachvollziehen, ich habe auch länger gebraucht, um mir gewisse Dinge anzutun und bei manchem passe ich auch heute noch. Ich möchte jedoch eine Lanze für Alfons brechen. Er schreibt nur über das, was geschieht. Und sehr gut. Sein Stil ist kurz und klar. Wegschauen das kann man vielleicht am Anfang. Irgendwann geht das nicht mehr. Es muß so weh tun, daß wir endlich reagieren und diese Dinge nicht mehr schweigend zulassen.

  39. Vielen Dank @HPB. Meine wette war ja, nach den Winterspielen
    in Sotschi interveniert Russland in der Ukraine. Eben weil es so vom Westen für Russland angedacht war.
    Schön zu sehen wie bedacht Russland handelt.

  40. zitat
    „“im konsularischen Völkerrecht, können Staatsbürger mit mehreren Staatsbürgerschaften keine diplomatische Immunität in einem Land erhalten, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzen.““

    quelle
    http://www.voltairenet.org/article199101.html

    Diese Info ist mir neu.

    Würde doch dann auch auf die ganzen deutsch-türkischen Staatsbürgerschaften zutreffen !?
    Alle Menschen mit 2 und mehr Staatsbürgerschaften können keine diplomatische Immunität für sich und Ihr Handeln beanspruchen.

    Falls ich mich hier irre bitte ich um begründete Korrektur.
    Thierry Meyssan ist für mich, was solche Basics betrifft, eine Premium-Quelle.

    1. zitat
      „“Alle Menschen mit 2 und mehr Staatsbürgerschaften können keine diplomatische Immunität für sich und Ihr Handeln beanspruchen.““

      Also keine diplomatische Immunität in den 2 oder mehr Staaten deren Staatsbürgerschaft die betreffende Person hat.
      Sorry. Missverständlich von mir ausgedrückt.

      1. Deutsch-türkische Staatsbürgerschaften ?

        Letztens las ich sogar von einem „Deutsch-Afghanen“ und dachte zuerst an eine neue, edle Hunderasse.

        …bis ich das Bild sah: die Kreatur hatte den Schwanz an der völlig falschen Stelle, nur zwei Beine, ein räudiges Fell und statt zu bellen, konnte das arme Tier nur „Asyl, Asyl“ stammeln.

        Wer tut den Kreaturen sowas an?

  41. Frage als greenhorn: wie ist das mit dem verlinken hier? ich mag the blue ones<– "Links" nicht sonderlich, gut hier sind sie grün 😉
    ist es in ordnung die Seite, den blog zu nennen mit der Überschrift um zu finden was ich meine?

  42. @Johanisskraut
    Bezugnehmend zu dieseem Artikel:
    http://uncut-news.ch/2017/12/20/kickt-erdogan-die-usa-aus-nahost/

    „Nachdem Russland sich zurückgezogen hat, gibt es nur noch eine Macht, welche die Türkei daran hindern könnte – die USA!“

    Leider lässt der Artikel viele Dinge unberücksichtig und taugt allenfalls auf der Ebene der Geopolitik etwas.
    Keine Wort zu Erdogans politischer und wirtschaftlicher Lage.
    Daraus lässt sich leider nicht viel schlussfolgern. Vielleicht möchte Iran auch kein militärisches Eingreifen seitens der Türkei, weil sonst (noch) mehr Kurden auf Iranisches Gebiet flüchten.

    „Für den Westen wäre der nahe Osten endgültig verloren und der US-Dollar ohne die Bodenschätze der Region nicht mehr das Papier wert, auf das es bedruckt ist.“

    Der Rohölpreis orientiert sich an der Sorte Brent und WTI, weder das eine noch das andere stellen die am häufigst vorkommenden Rohölsorten dar. Einflussverlust ist nicht gleichbedeutend mit Leitwährungszusammenbruch.
    Ein interessanter Artikel, nur fehlen die globalen Zusammenhänge und die sich, aus dem einem Krieg, ergebenden Konsequenzen.

      1. @Kropotkin
        Die Verwendung des deepl-Übersetzungsprogrammes könnte ihnen dabei eine Hilfe sein. Ganze Textpassagen können in eine Maske einkopiert werden und im Ergebnis steht zwar kein ausgefeilter Übersetzungstext, aber der Kontext eines Artikels ist durchaus verständlich übersetzt.
        https://www.deepl.com/translator

  43. Ja ich glaube das meinte ich damit, etwas dazu sagen .. manchmal sind auch frazenbuch posts von bedeutung und ohne einen link zu posten könnte man doch sagen fb – name – title?
    wer ist trumps sohn?
    wieso ist das von bedeutung?
    was ist ein Savant

    1. was für einen IQ haben eigentlich westdeutsche unterhalb eines Toastbrotes oder was. Toastbrot hat übrigens acht.

      Gruß aus Ostdeutschland ihr wichser

      —————————————–
      Schau an, schau an, der „nette Hr. Ballhorn“ … – Russophilus

  44. Vieles wird meist später verständlich ich hoffte in einem dies und das ist es in ordnung.. keine frage ich halte mich an die regeln.

  45. Btw what are the rules?

    ———————————————
    Nach mehreren (gelöschten) auf englisch: Sind Sie betrunken? Versuchen Sie’s morgen nüchtern nochmal – Russophilus

    1. Mit Verlaub, aber es wundert mich nicht, dass Sie so oft besorgt sind. Sie scheinen so ziemlich überall kreuz und quer zu lesen und klar, da sind immer auch Seiten dabei, die wer weiss was verkünden.

      Interviews mit Ex-fbi Leuten (inkl. Ex-Chefs) z.B. kriegen Sie je nach Geschmacksrichtung in so ziemlich eder Farbe. Ob das was heisst ist allerdings sehr fraglich.

      Was den Kampf angeht: Ja, *natürlich* wird da etwas geschehen! Keine Regierung kann sich erlauben, die Polizei im offenen Aufstand gegen sich zu haben bzw. ein fbi (bei uns: bka, vs) zu haben, das völlig korrupt und politisiert ist. So eine Situation führt notwendig dazu, dass einer von beiden bricht; die entscheidende Macht dabei ist dann gern das Militär.

      1. In der Tat, werter Russophilus, tue ich mir schwer mit den vielen Nachrichten, die so auf einen einströmen, weshalb ich diesen Blog ja auch so schätze, weil er die vielen Sachen, die ablaufen, ordnet und mir verständlicher macht.

        1. @diff

          Die Phase der Besorgnis wird meiner Meinung nach abgeschwächt werden (ich hatte die „Besorgnisphase“ auch, und zwar massiv).

          Es ist wichtig, finde ich, dass man die Dinge achtsam und genau anschaut.

          Es ist so, als wenn ich geradeaus des Weges voranschreite, und plötzlich liegen seitlich des Weges diese besorgniserregenden Dinge.

          Dann kann man stehen bleiben, diese Dinge *genauestens* untersuchen und anschauen, sich ins Bewusstsein bringen …. und dann:

          Ganz wichtig: weiter *geradeaus* voranschreiten !!!!!!!! Und an das denken, wie die Welt eigentlich sein sollte und wo die Menschen hinwollen.

          Jeder kann was machen, und selbst das kleinste Fitzelchen an Entscheidung ist wichtig. Beispiel: Kaufe ich Großkonzern-Lebensmittel, oder kaufe ich von einem regionalen Anbieter?

          Ich empfehle die YoutubeVideos, Jo Conrad und Alexander Wagandt im Gespräch.

          Dort werden diese Dinge oft angesprochen.

          1. Ich schrieb oben (21. Dezember 2017 um 15:14) :

            Zitat:
            Ganz wichtig: weiter *geradeaus* voranschreiten !!!!!!!! Und an das denken, wie die Welt eigentlich sein sollte und wo die Menschen hinwollen.
            Zitat Ende.

            Damit meine ich nicht ein sozusagen zwanghaftes positives Denken.

            Ich meine damit, dass es einem bewusst wird, dass es schlimme Sachen auf der Erde gibt, die man aber ändern kann.

            Natürlich nicht von heute auf morgen (man denke und forsche über die dunklen Kräfte auf der Erde, die planen über Jahrhunderte oder noch länger, ich denke @Tamas weiß darüber viel).

            Nehmen wir das Bsp. Lebensmittel:
            Ab heute kaufe ich nur noch regional angebaute *nicht*- gentechnisch manipulierte Äpfel (muss das natürlich glauben, dass es regionale und natürliche Produkte sind, wenns drauf steht, oder gehe gleich zum Biohofladen).

            Wenn mit der Zeit (10 Jahre, 20 Jahre ?) immer mehr Leute diese natürlichen Obstsorten kaufen, haben die Gentechniker irgendwann verloren.
            Es müssen halt mal Leute anfangen …. es ist ein Schritt für Schritt.

            Wenn das Obst auch noch echt Bio (Demeter, Naturland usw. ) ist, dann geht es ja noch weiter.

            Der meiste Bio-Anbau ist ehrlich meiner Meinung nach (Gauner gibts leider halt immer).

            Was hängt am Bio-Anbau alles dran?
            *Schonung des Grundwassers
            *Schonung der Bodenlebewesen
            *Insekten, Vögel und ausgestorben geglaubte Säuger und Reptilien tauchen wieder auf (Feldhamster , Eidechsen, Schlangen und viele mehr).
            *Auskommen für die Bio-Landwirte
            *ordentliche Tierhaltung
            * und vieles mehr ….

            Das ist doch alles echt viel Wert, und da zahle ich für einen Apfel oder Milch gerne mehr.

            Zumal Leute, die sich mit *Energiegehalten in Lebensmitteln* befasst haben, herausgefunden haben, dass im Bio-Lebensmittel quasi doppelt so viel „Lebensenergie“ drinsteckt (man braucht also nur die Hälfte essen oder trinken).

            Früher habe ich diese „Lebensenergie“-Sache für Schwachsinn gehalten. Mittlerweile nicht mehr, weil es zu viele Hinweise auf deren Existenz gibt.

            Es ist es wert meiner Meinung nach, sich da zu informieren.

  46. Ausgehend von den vielen Seiten die hier zirkulieren, möchte ich mal meine persönliche Favoriten vorstellen. Diese Liste darf ergänzt werden. Prmiärquellen lasse ich außen vor, da hoffentlich jeder weiß wo diese zu finden sind.

    Gute bis sehr gute Artikel. Analytisch und logisch. Zusammenhänge und deren Ursachen werden thematisiert. Teilweise mit große thematischer Tiefe.

    analitik
    armstrongeconomics
    crimsonalter.livejournal
    russiancouncil.ru
    voltairenet.org

    Gelegentlich schau ich vorbei, meistens zwecks Recherche oder um Nachrichten zu lesen.

    Israelische Medien (Harretz, Jerusalem Post)
    Deutsche Medien (Spiegel, Süddeutsche, FAZ)
    Amerikansiche Medien (Times, Moon of Alabama, Financial Times, New Eastern Outlook)
    epochtimes
    southchinamorningpost
    fit4russland
    geolitico
    peds-ansichten
    konjunktion.info
    german.china.org
    amerika21
    zerohedge
    neue Zürricher Zeitung
    rt
    sputniknews

    Meiner Meinung nach mit Vorsicht zu genießen sind nachfolgende Seiten.
    Gutes wie schlechtes wird aufgegriffen und verbreitet. Zuviele Halb-Wahrheiten, oftmals werden nur Probleme thematisiert, die Hintergründe unzureichend und einseitig beleuchtet. Weniger ist mehr in diesen Fällen. – meiner Meinung nach.

    uncutnews.ch
    nN8wächter
    der Honigmann
    DWN
    querfront
    noch.info
    new.euro-med.dk

    1. Lustiges Gemisch mit teils äusserst fragwürdiger oder schlicht falscher Zuordnung. RT und Sputnik (beide auch noch klein geschrieben!) direkt neben und auch noch hinter das Drecksblättchen nzz (das vor Jahrzehnten mal eine Zeitung war) zu setzen finde ich schlicht unverschämt.

      1. „Gelegentlich schau ich vorbei, meistens zwecks Recherche oder um Nachrichten zu lesen.“

        Analysen oder Artikel mit Tiefgang findet man weder auf RT noch Sputnik.

        Sie dürfen sich selbst gern daran beteiligen, eigene Quellen oder eine eigene Liste posten, Platzzuweisung und Groß-Kleinschreibung lasse ich mal als Humor stehen. Was sind diese „fragwürdigen“ Medien und wo stimmt die Zuordnung nicht?

          1. Sie stellen sich wohl absichtlich dümmlich an?

            Ein wohlgemeinter Beitrag um sich über Quellen auszutauschen. Ihrer persönliche Gereiztheit Ausdruck zu verleihen, beeindruckt mich nicht. Geben sie sich mehr Mühe Mies zu sein, ihr verzweifelter Versuch das Haar in der Suppe zu finden ist höchst amüsant.

            Ich würde mich freuen, wenn sich noch konstruktive Beiträge einfinden würden.

            ———————————————-
            Sie sind bis Ende des Jahres gesperrt (und ich bin absolut bereit, das beim nächsten „schlau“-arroganten Mucks erheblich zu verlängern). Schönen Tag noch – Russophilus

        1. „Analysen oder Artikel mit Tiefgang findet man weder auf RT noch Sputnik.“

          Einen ‚erschreckend‘ guten Artikel, diesmal von einem Experten, findet man hier. Tiefgang gibt es auch als kluge Schlichtheit in der Formulierung.

          „Russland will eine Veränderung der internationalen Mächtestruktur. Es möchte als ebenbürtiger Gesprächspartner an der Gestaltung der Weltordnung beteiligt werden. In den Augen einer hegemonialen Macht, die die USA weiter sein wollen, ist das eine Revision der Machtverhältnisse.
          China auf ökonomischen und Russland auf militärtechnologischen Gebiet sind da die wichtigsten Akteure.“

          https://de.sputniknews.com/politik/20171222318807138-politikexperte-peter-schulze-russland-china-feinde-usa/

          Intellektueller Hochmut ist dagegen uncool.
          Und ein guter Grund für innere Veränderung 2018.
          (-:

          Allen hier Kommentierenden ein großes Dankeschön und ein Frohes Fest!

    2. ok lets go:

      für die politische Großwetterlage und für Deutschland:

      -unsere Seite
      -Parteibuch
      -Sputnik
      -Southfront

      für Syrien im speziellen(engl.):

      Leith Fadel: https://twitter.com/leithfadel
      Hassan Ridha: https://twitter.com/sayed_ridha?lang=de
      Nimr Tiger: https://twitter.com/Souria4Syrians
      Ivan Sidorenko: https://twitter.com/ivansidorenko1?lang=de

      Koreanische Halbinsel:

      KCNA
      Yonhap
      38 North
      Chad O Carrol: https://twitter.com/chadocl
      jeffrey Lewis: https://twitter.com/ArmsControlWonk

      Raketen:

      der gute alte Plutoniumgeneral: https://twitter.com/nukesn_missiles?lang=de

      und manchmal Analitik.

      Übrigens Leseempfehlung: Der Eifelphilosoph
      https://www.nachrichtenspiegel.de/2015/08/01/brief-eines-superreichen-plutokraten-an-den-poebel-an-sie/

      1. Übrigens von Stalin heißt es dass er sagte, wer nicht mindestens 500 Seiten in der Woche liest, sei ein Analphabet. Ich hoffe das gilt auch für digitale Medien, sonst bin ich ein Analphabet^^

  47. @Russophilus

    Wann erstellst du einen Artikel über den großen Einfluss von Endzeitchritlichen Sekten auf die amerikanischen Präsidenten. Zum Beispiel konnten in der Vergangenheit viele von denen die Präsidenten In den Vereinigten Staaten immer wieder mit absurden teilweise selbst erdichteten Bibelauslegungen die Präsidenten davon überzeugen die Nation der VSA auf neue Kriege und militräische Interventionen einschwören. Zum Beispiel sei der Irakkrieg 2003 angeblich eine erfüllende Bibelprophezeihung gewesen und gerade deshalb notwendig für das gesamte Christentum gewesen.
    Einer der einflussreichsten war Billy Graham Spitzname „Papst der Evangelischen Kirche“ der 40 Jahren lang amerikansiche Präsidenten mit seiner theologischen Irrlehre immer wieder die Präsidenten dazu zu bringen neue Kriege zu starten.
    https://www.theologe.de/billy_graham.htm#US-Praesidenten
    https://www.theologe.de/billy_graham.htm#Bomben
    https://www.theologe.de/billy_graham.htm#Krieg_oder_Frieden
    https://www.theologe.de/theologe6.htm

    1. Gelöscht.

      Ich bin Ihre ständige Hetze unter immer wechselnden fake Namen leid. Machen Sie Ihre Kackversuche andernorts – Russophilus

    2. Warum machen Sie nicht selber einen kleinen Artikel dazu, wenn Sie dazu schon soviel Material gesichtet haben? Das trägt doch mehr zu einer Gemeinschaft bei, als wenn man versucht alles auf einen abzuladen, der mit dem Sortieren, Ordnen, Freischalten und Sauberhalten so schon beschäftigt ist.

    1. Danke für das Video, dass ich immerhin bis zur ersten Minute ausgehalten habe. Es zeigt ein Flugzeug, welches Kunststückchen in Bodennähe vorführt. Da frage ich mich nur: so eine ICBM befindet sich in der Startphase innerhalb der Reichweite des lokalen Luftabwehrsystems. Das wären im Falle Nordkoreas in erster Instanz S-300, gefolgt von S-200 (die wie wir in Syrien gesehen haben, noch ganz respektable Erfolge gegen die israelische „Übermacht“ erzielt haben), dann ein sehr dichtes Netz an S-125 und S-75 sowie massenhaft Strelas und Shilkas. Manpads nicht zu vergessen, aber wir sprechen ja hier von Ami-Fluggerät – also quasi unsichtbar. Schade, dass das nur immer die anderen nicht wissen.

      P.S. ich möchte mich Russophilus Mondflug anschließen.

      Jetzt mal ernsthaft – wieso haben die Amis im kleinen Jemen die einzelnen Scud-Raketenstarts der Houthi nicht im Vorfeld ausgemacht und abgeschossen, wenn das doch so super einfach sein soll? Ich brauch übrigens nur einen Arm bis zum Mond- im anderen halte ich meine Flasche Bier.

      1. Das us-Militär ist der Ansicht Nordkorea hätte keine Fähigkeiten gegen die stealth-jets f-22 und f-35. Eine millionenteure amraam auf eine rel. billige unpräzise Scud zur Rettung sau-arabischen Lebens zu verschießen lohnt sich in Augen der amis vielleicht nicht. Aber zu Übungs- und Demonstrationszwecken wäre es vielleicht nicht verkehrt, so wie das Russland mit den Kalibr gegen daesh-Terroristen oft getan hat.

        1. Nein. Das Problem der amis fängt schon damit an, dass so eine f-35 oder f-22 erst mal fliegen und dann auch noch in der Luft bleiben muss. Plus: Wenn man sich so die Raketen der amis anschaut, dann wäre es viel versprechender, wenn sie mit Steinen nach den NK Raketen werfen. Allerdings geht das nicht, weil das ami „Militär“ einstweilen noch keine Laser-Steine hat.

          Oh Schreck, nun hab ich die amis womöglich auf eine Idee gebracht, die sie begeistert und 300 Milliarden Entwicklungskosten verschlingt ….

  48. Guten abend. Nein ich war mitnichten betrunken ich bin auf der suche nach diesen qanon Hype immer wieder mal von amerikanischen Seiten hierher zurück gesprungen und am ende hat mein Kopf geklingelt. Ich lass das erst mal sacken. Was PHIL angeht ich lese auch täglich viele verschiedene Medien und gehe bei den meisten schon gar nicht davon aus wahre informationen zu finden ich glaube er hat es nicht wirklich böse gemeint auch deshalb fragte ich gestern nach der verlinkung denn es wäre schon interesannt zu wissen was für alternative quellen sonst genutzt werden.
    http://www.achgut.com/artikel/notleidende_medien_ran_an_die_staatsknete
    @Verbotenes Wissen ich bekomme immer ein kleines bisschen Gänsehaut wenn irgendwo zuviel Gott drinn ist. Hat Bush jun. auch immer für sich in anspruch genommen Gott hat ja höchst selbst mit ihm gesprochen und qanon<– "kann Spuren von Gott enthalten". Ich habe diese Seite über Uncut-news gefunden. @Russophilus darf ich sie fragen ob sie dort verlinken oder läuft das über eine art Suche? ich bin jedenfalls froh diese Seite gefunden zu haben! Ihnen allen einen schönen abend/tag.

  49. Sitzen 2 Schwarze mit ’ner Pulle Wodka auf ’ner Parkbank und saufen. Läuft eine Oma vorbei und sagt: Na ihr Russen… habt ihr wieder gezündelt?

    —————————————
    Verwechseln Sie unser Dorf bitte nicht mit einem Mülleimer – Russophilus

  50. Es war nur ein witz der auf humoristische weise beschreibt was da unten an der basis passiert… keinesfalls abwertend gemeint!
    Sie sind aber auch manchmal ein sehr ernster Mensch!

    1. Sind Sie sicher, dass Sie hier richtig sind? Was mich angeht, so stelle ich mittlerweile eine Erwartungshaltung bei mir fest, die sich auch meist bestätigt.

      P.S. als Hilfestellung: Nehmen Sie mal Ihre Beiträge und schauen Sie, wieviele davon ein Beitrag zur Gemeinschaft waren und wieviele um „ich. ich. ich“ kreisten.

  51. Wie soll ich nach 2 Tagen wissen ob ich hier richtig bin? Aber ok ich beschränke mich auf lesen … Und ja ich glaube ihr Bauchgefühl ist nicht schlecht aber auch ihre unzufriedenheit ist ab und an aus dem Kontext zu lesen. Ich mag keinen ärger – your board your rules!

  52. @ Respekt Russophilus, Respekt. Ich bewundere Ihre Gradlinigkeit und das Sie dieses Seite einfach aufrechterhalten. Respekt. Ich mein, da kommt ein milame und Sie kontern. Meine Hochachtung. Stubido

  53. @MiLaMe,
    es reicht, hören Sie auf zu schwatzen und hier den blog zuzumüllen – mir wäre es lieb, wenn Sie erst einmal nur lesen würden – das hätte den Vorteil, dass sie vielleicht irgendwann ein Gefühl dafür erlangen könnten, ob es sich für unser Dorf lohnt, einen Beitrag einzustellen.

    1. Ich habe das ja bereits geregelt und MiLaMe hat ja auch gleich reagiert. Wir können also ruhig und freundlich bleiben – und genau darum bitte ich auch.

      Gebt ihr/ihm einfach ein paar Tage Zeit, sich (vorerst lesend) einzufinden. Immerhin haben wir hier eine Linie („‚wir‘ – nicht ‚ich'“ und „zum Wohle möglichst aller“), die im deutschland von heute nicht mehr gängig ist.

  54. Danke Russophilus für den Artikel.
    Wie in der Kloake gehts in usa bei den Regierenden, Helfer und Helfershelfern zu.

    Trump hält sein Versprechen, sich auf sein Land zu konzentrieren, dafür pfeift er auf Partner (Russland hätte einer werden können) und scheißt auf notwendige Interessen seiner Vasallen. z.B. in der Energiefrage. Deutschland (und andere Europäer) vom günstigen russischen Markt abzukoppeln, würde die Armut in den Ländern massiv erhöhen.
    Abgesehen was von diesen schändlichen Regierungen Deutschland+Co, den Versuch daraufhin (GondolezaRice bereits 2014 oder sogar 2013 darüber) überhaupt nicht im Keim schon zu ersticken, zu halten ist. Das auch zu den Verlängerungen der EU-Sanktionen.

    Möchte nur daran erinnern, dass egal was eine Regierung fabriziert, die Bürger die Suppe auszulöffeln haben. (deshalb versteh ich auch nicht das infantile Verhalten meiner Mitmenschen. Die „Recht“ behalten wollen, selbst wenn der Beweis von Unrecht und Misslingen längst klar ist)

    1. Dass das merkel mit dem Präsident von Russland telefonierte, wegen dem Abzug der russischen Offiziere im osze in Donbass, kommt mir vor, als würde die zionistin es gerade jetzt unpassend finden, wenn ukrostan am Schuh der eu kleben bleibt, sondern es wäre ihr lieber, dass alles weiter köchelt ohne große Veränderung. Dass die gemütsarme Psychopatin keine Verbesserung für die Menschen im Donbass wünscht, liegt am Streben der Sache für die sie steht.

  55. Well i think in a next step kiew cut also out the observers.. that will run into a new war- nothing is for hap -the land way to the krim? the deal with the usa for waiting trump brings his shop to run?

    1. Ich gedenke nicht, noch einige Tage lang Ihr „Ich meins doch gut“ Spielchen mitzuspielen. Gehen Sie irgendwo anders üben. Wenn Sie die Grundregeln einer Gemeinschaft drauf haben, können Sie’s nochmal versuchen. Kleiner Hinweis „ICH will …, ICH meine, ICH wollte doch nur, ich, ich, ich“ sagt uns hier nichts Gutes.

      Wo die Tür ist, wissen Sie ja vom Reinkommen.

      Nachtrag: In der kurzen Zeit, in der ich das hier schrieb, kam schon der nächste „Beitrag“. Ein youtube link ohne jeden Hinweis. Plus eine (1) Zeile Text. Auf englisch.

  56. …der 29 jährige „deutsche“ mit irakischen wurzeln…
    Die behörden hatten ihn , den 29 jährigen mit eutschen wurzeln schon länger im visier…
    Und jetzt regen sich hier irgendwelche (m)uschis über klartext von Alfons auf?

    1. Dieser Tage erwähnte ja jemand, 90% der berliner Polizisten hätten AfD gewählt.

      Wenn das so weitergeht, dann kommen sehr bald leaks zu allerlei Greueltaten von „deutschen“ irakischer, türkischer, sudanesischer oder weiss woher Herkunft und zu Vergewaltigern, Räubern und Mördern, die man wieder laufen ließ und als „mutmaßliche Täter“ ohne nähere Angaben wieder laufen ließ.

      Das war ein arroganter Fehlervon merkel und Komplizen; das haben die in ihrer gewaltigen Entfernung vom Volk nicht bemerkt – aber Polizisten merken’s. Spätestens, wenn deren Tochter heulend heim kommt oder wenn ihre Frau nicht mehr alleine einkaufen gehen mag, merkt der Polizist, dass seine Familie genauso Opfer ist wie alle und dass er – ganz besonders aus der Sicht der politster – nicht zu denen, sondern zu uns gehört. Oder, um genauer zu sein, dass er aus der Sicht der politster sogar weniger wert ist als wir und noch unter uns steht, weil von ihm nämlich erwartet wird, sich gegen nicht allzu üppige Bezüge anspucken und treten und eines Tages auch killen zu lassen.

      1. Die Bürlüner Ghetto-Aufsicht schwebt im 7.Kuchen-Stecher-Himmel, weil reich beschenkt von der Obrigkeit.

        https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2017/12/18/berlins-polizisten-duerfen-sich-einen-keks-freuen/

        Zu Ostern gibt es Eimerchen und Schäufelchen und eine bebilderte Anleitung zum Sandburgen-Bauen dazu, für den nächsten Strandurlaub als Belohnung für die Knüppelgarden gegen „renitente“ Bürger.

        Aber wie konnte es anders sein bei der undankbaren Bagage:
        Einige der Speichel- und Stiefellecker unserer Volkszertreter maulen bereits über Diskriminierung, weil es die Stecher nicht in Halbmond- und Kokosnuss-Form gibt.

        1. Ps.:
          Die bebilderten Anleitungen zum Sandburgen-Bauen wurden durch rasches Handeln des Polizei-Präsers gerade überarbeitet.

          Für deren „noch nicht so lange hier lebendende“ Schwerst-Bereicherung wurde das Heftchen ganz auf Ficktogramme für den erfolgreichen Strandurlaub umgestellt.

  57. Polen und Großbritannien schließen vor Brexit neuen Verteidigungspakt
    Epoch Times21. December 2017 Aktualisiert: 21. Dezember 2017 22:09
    Großbritannien und Polen schlossen in Warschau einen neuen Verteidigungspakt ab. Im Vertrag gehe es um gemeinsame Übungen, Informationsaustausch und Kooperation im Rüstungssektor.

    wie sehr man Polen bewundert da sie sich gegen
    die Migranten stemmen
    ich mag sie nicht , die Führung nicht die Bürger Polens
    sie sind der treueste Vasall der USA und ausgelobte
    Russlandhasser

    das heisst gleichzeitig das sie wohl bei der EU-Armee
    nicht dabei sind …

    war dieses Jahr im Sommer bei einem Geschäftsfreund
    in Tschechien in Urlaub , mein Zufluchtsort sollte
    es in Deutschland nicht mehr auszuhalten ist
    Russlandfreundlich ist er nicht und er sagt viele
    wären das nicht , um es klar zu sagen er lässt an Russland
    kein gutes Haar auch nach mehreren intensiven Gesprächen nicht , Prag sitzt scheinbar noch sehr tief …

    wie sehr man

    1. @ Zone

      Nee, mach Dir mal keinen Kopf und fürchte Dich nicht.
      Sieht wohl eher so aus, dass die Briten bei den Polen nachgesucht haben, ob die nicht mal …

      Der ehemalige Oberbefehlshaber der britischen Flotte, Lord Alan West, sieht nämlich die Stärke seiner Flotte auf eine kritische Größe reduziert. „Wir stehen jetzt am Abgrund.“ sagt er.
      Es gibt wohl nur noch ein brauchbares Schiff, was da dampft oder segelt. Die einen werden zugunsten der andereren kannibalisiert.
      Guckste hier: http://t1p.de/px5n
      und hier: http://t1p.de/5ugo
      Mein Gott, was ist aus dieser einst so stolzen Kriegsflotte nur geworden.

      Und bei der RAF?
      Nun ja. Schützenpanzerwagen passen nicht in Frachtflugzeuge. Sie seien zu groß, um unzerlegt in Militärfrachtmaschinen des Typs A499m transportiert zu werden. Werden sie per Flugzeug transportiert, so bedürfe es noch zusätzlich eines Kranes. Die paar Dinger kosten zwar bloß 3,5 Milliarden Pfund Sterling. Diese seien schnelles Eindringen in das Territorium eines Gegners bestimmt. Da darf aber keine Schraube verloren gehen. Sonst gibts die gleichen Probleme, wie bei den Schiffen.

      Die teuren Spionagedronen sind schutzlos gegen Hackerangriffe. So könnten Hacker einfach die Bordelektronik der „fliegenden Spione“ angreifen und die Aufklärungsdaten einschließlich Drone klauen.
      Steht da: http://t1p.de/tmdh

      Auweia. Wie ich mich nun fürchte…
      Nur Propaganda?
      Hm.

        1. Bitte passen Sie besser auf! Wir können uns keine Rechenfehler mehr leisten. Weil die Milliarden doch gebraucht werden für die „flüchtlinge“.

          Die Angehörigen der Opfer vom berliner Anschlag bekamen mitgeteilt, dass nur die billigsten Särge für die Opfer und nur die billigste Variante für Reise und Unterbringung von der diktatura spendiert werden. Deutsche Omas können sich den Arztbesuch nicht leisten und hätten ohnehin Angst vor den öffentlichen Verkehrsmitteln – tja, das ganze Geld wird halt für die „flüchtlinge“ gebraucht, die mit Taxi zu Amt und Arzt chauffiert werden und auch nicht den billigeren, sondern nur den allerfeinsten Puderzucker in den Arsch geblasen kriegen.

  58. https://de.sputniknews.com/panorama/20171221318792252-protest-schweden-schuelerin-vergewaltigung/

    Eine brutale Gruppenvergewaltigung einer 17-jährigen Schülerin am Samstag soll die Proteste ausgelöst haben. Die Täter sollen die Jugendliche zuerst überfallen, vergewaltigt und ihr danach brennbare Flüssigkeit in die Vagina geschüttet und sie angezündet haben.

    Laut dem Blatt wurden allein in einem Monat in dieser Stadt drei Gruppenvergewaltigungen registriert, stets nach Anbruch der Dunkelheit.

    Schweden ist voll im Arsch…
    und dann machen sie ein Gesetz das man Frau um Einwilligung
    am besten in Schriftform bitten muss um Sex zu haben
    das gilt auch für die eigene Frau …

    1. Einige haben’s noch nicht bemerkt, daher nochmal ganz deutlich: Es läuft eine Art hässliches Wettrennen, bei dem die „liberalsten“, „aufgeschlossensten“, „demokratischsten“ Länder am brutalsten geschändet werden. schweden ist seit langem absolut führend in dieser Hinsicht und entsprechend sind die Zustände dort.

      Da auch unser Land von den sozial gestörten polit-Verbrechern gnadenlos „liberal“ und „aufgeschlossen“ gemacht wurde und die Bürger entsprechend verblödet und gehirngewaschen wurden, liegt zwischen uns und schweden nicht mehr viel.

      Mal ganz deutlich: Es werden viele sterben. Das ist trauriger Fakt.

      Vor 3 Jahren hatten wir noch die freie Wahl. Damals hätten es noch die politster und deren Komplizen in den Behörden sein können. Nun ist es zu spät; aber eine Wahl haben wir noch: Entweder die „flüchtlings“-Bestien gehen drauf – oder wir.

      Sucht es euch aus. Und falls ihr euch dafür entscheiden solltet, dass wir es sind, die überleben, dann merkt euch die Namen all jener politster und Gehilfen gut, die uns so geschunden, bösartig planvoll ins Unglück getrieben und unser Land geschändet haben. Momentan ist es recht sinnlos, die Brut zu liquidieren, aber falls wir überleben sollten, müssen wir die Pest-Übertrager umgehend erledigen.

      Was das betroffene Mädchen angeht: Ich verachte die schweden; das sind für mich halbschwule, hirntote Trottel. Aber das vergewaltigte Mädchen, das tut mir aufrichtig leid. Ich hoffe, dass ihr Vater ein Rückgrat, ein Gewehr und reichlich Munition hat…

      1. @ Russophilus

        … und da sind wir wieder beim Thema. Bei rd. 130.000 Vergewaltigungen (schreibe Zahl absichtlich aus!) und der Steigerungsrate werden wir heuer vermutlich bei rd. 200.000 landen.

        Das wären gleichfalls rd. 180.000 Frauen und Mädchen (wohlgemerkt: in einem Jahr!), die offensichtlich keine Väter, Ehemänner, Brüder, Cousins, Großväter, Onkel oder nur einen guten Freund, der das Mädchen von „klein auf kennt“ etc haben.

        Noch einmal: Wie kann es sein, dass hier nicht dutzendfach „10 – 15 Stück (auch wahllos!) bei den 72 gelandet sind“??????

        Da man davor offensichtlich seine Kinder nicht schützen konnte/wollte (was auch immer): Rache ist Schutz! Schutz für sein nächstes Kind …

        1. kleine Randbemerkung: Da ist offensichtlich auch der letzte Tropfen an „gesundem Menschenverstand“ oder „Instinkt“ (was auch immer) verloren gegangen.

          Wobei … „andere“ Länder, die wir sehr gut kennen, sind von Ihrer Beschreibung der Schweden nicht unbedingt weit entfernt …

          1. Die „Täter“ werden (mMn) aktiv, wenn niemand, oder niemand der ihnen gefährlich werden könnte, in der Nähe ist.
            Selbst wenn ein oder zwei Menschen in der Nähe wären, die folgerichtig reagieren würden, sind höchstwahrscheinlich auch etliche, deren Rückrad so gerade gebogen wurde, dass sie zur „Obrigkeit“ sagen würden, „Ich hab da was gesehen…“

            Und sobald der „Täter“ bekannt ist, steht er unter dem besonderen Schutz unseres Rechtsstaats.
            (da will ich mal kurz an den „flüchtling“ erinnern, dessen Kind im Asylheim von einem anderen „flüchtling“ vergewaltigt wurde, der dann den Täter naturgegeben strafen wollte, und während des Angriffs von der deutschen Polizei erschossen wurde. – Der Täter-flüchtling wurde übrigens freigesprochen. Zum Entsetzen der flüchtlings-Familie, die nun ein vergewaltigtes Kind und einen toten Ehemann/Vater haben)

            1. @ M.E.

              Ich glaube wir hatten bei dem Thema schon einmal das Vergnügen? Ein déjà-vu?

              Wir reden aneinander vorbei. Wenn dieser Vollidiot vor Polizisten mit gezogener Waffe einen auf „Rächer“ spielt … selbst schuld …

              Noch einmal: Bei rd. 180.000 vergewaltigten Mädchen und Frauen … haben wir im Schnitt rd. 4 – 5 NÄCHSTE männliche Verwandte (Papa, Großpapa, großer Bruder, Onkel etc.). Das wären (etwas aufgerundet) rd. 1 Mio. Männer, denen die Vergewaltigung (selbst ohne in-Brand-stecken der Vagina) doch „an die Nieren“ gehen MUSS (pro Jahr! … wohlgemerkt).

              Das da keiner von denen „Amok läuft“ – in welcher Form auch immer – ist für mich schlichtweg unfassbar (es gibt noch Menschen … vielleicht für einige unfassbar … die in solchen Situationen auf Besonnenheit und Vernunft scheißen).

              Wir haben zwei Varianten: 1. die Vergewaltigungen und ähnliche Gräueltaten haben nie stattgefunden … oder …

              1. Haben wir? Vielleicht wollt/konnt ich meine (pers.) Sichtweise nicht vertiefen/klar machen.

                Wohin (bzw. an wem) wollen Sie Ihre Rache nachträglich kanalisieren, wenn Sie nicht aktuell dabei sind? An irgend jemand, hauptsach dieselbe Hautfarbe oder Staatsangehörigkeit? Denn Zugriff auf den Täter hätten Sie ja nicht.

                Meistens (so meine Beobachtung) haben sich „solche“ unter ihresgleichen zusammengerottet. Die halten zusammen (meine Erfahrung: schon bei kleinen Dingen sagt dir da niemand, wo wer wohnt/ist/sein könnte. Schon während deiner Nachfrage klingeln ein paar smartphones, dass überhaupt eine Nachfrage stattfindet. Bei kleinen Dingen stand man früher(vor paar Jahren) kaum-deutschsprachigen Frauen oder Opas gegenüber).

                4-5 männlichen Verwandte? Wir sprechen von Deutschland, da gibts pro Frau 1,3 Kinder, und dies über Jahrzehnte, da fallen rein rechnerisch Onkels/Brüder in der Mehrzahl aus. Wenn ich mich umschau, ist um mich niemand reich an Onkels/Brüder-etc,- ausgenommen meiner nicht-deutschen Bekannten.

                Rache-Delikte – mMn – gibt es hier kaum. Wenn, dann lesen Sie davon in der Zeitung. Mal was drüber gelesen? Ich nicht (seit Bachmeier).

                Aber denken Sie nicht, dass ich das gut finde. Und ich ahne, genau das* hat uns in das gebracht, was nun ist und was kommt.

                *das in die Hand-legen der Justicia, dem „hohen“ Gericht und leben ohne Für-sich-und-seine-den-Mann-stehn. Aber dazu sind wir hingebogen worden.
                Jeder der im Effekt aggressiv handelt, kann erst im Gesicht Anwesender ablesen, dass er sich unverhältnismäßig daneben benommen hat (und sich das lange anhören, sinds bekannte Anwesende) und/oder findet sich vor Gericht wieder, wenn er jemand „Schaden“ zugefügt hat oder hätte können, durch seine unverhältnismäßige Reaktion. Und das hab ich selbst schon erlebt, da ich, wenn man mir keine Zeit zum Überlegen bleibt, eher nicht überlegt handle, was schon „Schaden“ zufügte, allerdings auch schon „Unversehrtheit“ erhielt. Interessant, wie beides zusammengehört, nicht wahr?

                Ich hoffe doch sehr stark, dass in Anwesenheit eines Angehörigen hier niemand straflos geschändet werden könnte.
                Eher, dass irgendein Vater bzw Bruder in der Minderheit zu den Angreifern oder Unterlegen wäre, weil überhaupt nicht kampferfahren.

                So nebenbei: Wenn ich mir unsere Burschen/jungen Männer und auch schon ältere Männer ansehe, iphone-anstarrend, mit bunten Köfferchen, Zipfelmütze und die Hose hängt unterm Arsch, braucht man sich nicht mehr fragen, warum die ganze Gesellschaft hier wie eine unmündige Kindergarten-Gruppe behandelt wird (das Verunglimpfen mit den männlichen, könnt man gut erweitern auf die weiblichen)

                Auf jeden Fall ist das über alle Maßen entsetzlich, was dem Mädchen in Schweden angetan worden ist. In meinem Umfeld ist niemand, der weiß, was in Schweden abläuft. Wenn man darüber spricht, will es keiner hören, im Gegenteil: es wird gesagt: Was du alles weißt/worum du dich kümmerst/…

              2. Apropo Vergewaltigungen..

                So schauts leider aus:

                „Kopftuchfan*in:
                ‏Westliche Denke. Es ist KEIN Armutszeugnis, es ist in anderen Kulturen eine Trophäe und großer Triumpf.“

                https://twitter.com/wattesprech/status/944208914073243648
                https://twitter.com/PublicSexCrimes/status/944201979512938497

                Deshalb können wir getrost davon ausgehen, trotz aller Gerichtsurteile Trophäe und Freiwild zu sein. Das Problem können also nur richtige Männer und eine radikale RAUSweisung lösen.

                1. Und es ist auch ein „Schlag“ gegen unser männliches Volk. Wenn es nicht sogar der 1. Grund ist.
                  Sind in einem moslemischen Land die Frauen nicht unter Kontrolle zu kriegen, fällt die Schande auf die Männer. Damit dies nicht passiert, werden die Frauen so kontrolliert, zb. Scharia

                  Frauen/Mädchen, die nachts, ohne Begleitung, nicht sittsam (so wie im Koran gefordert) unterwegs sind, passiert das, was hier und Schweden aktuell passiert. Nach mosl. Sicht ist mit der Tat die Frau/Mädchen und ihre männlichen Familienmitglieder gestraft.

                  Das ist das, wie ich moslemische Länder beobachtet und verstanden habe.

                  1. „Ehrenmorde“ passieren (mMn) auch nicht wegen der „Ehre“ sondern zum Selbstschutz vor Ermordung (von Ehre oder leibhaftig) von sich selbst oder anderer Familienmitglieder (als Strafe) von anderen Clan-Mitgliedern oder aus Angst vor Strafe z.B. am Lebensende von Allah

                    – alles meiner Meinung nach –

              3. Hat nicht die Familie des in Freiburg von einem Mollucken vergewaltigten und getöteten Mädchens, statt Blumen zur Beerdigung, um eine Spende für irgendein Flüchtlings-Dreckshilfswerk gebeten?

                Der Irrsinn ist absolut wahnwitzig groß, im deutschen Volke! Das ist alles nur noch unglaublich!

        1. Alfons

          ich lass wenns ist nichts durchgehen. Ich gehe keinem aus dem weg, und melde mich auch zu wort gegenüber den flüchtiletten.
          Bis jetzt war ich immer gewinner ..und so wie gestern, als einer meinte an unserem baum vorm haus müll hinzuschmeissen und diesen auch noch anzupinkeln, ruf ich aus dem fenster; Du dumme sau heb den müll auf und piss deine aishe an, aber nicht hier.
          Und was kommt, genau wie wenn man denen nicht ausweicht sondern sein eingeborenes recht laut proklamiert? Entschuldige, entschuldige..biiiitee

          probiern sies mal aus.
          Die ganz bösen (is) leute verhalten sich eh an rot und grün (bis die dann adhoc ausflippen) an der ampel….aber der rest von dem ganzen rotz braucht nur mehr kassala von uns…anstatt in foren sich zu beklagen.

      2. Ungefähr vor einem Jahr ist auf einem Russischen TV-Kanal ein Bericht ausgestrahlt worden, wo 2 oder 3 Muselmane eine Frau in einem Lokal flätlich angegangen sind. (meine Frau hat es mir übersetzt, da ich zu wenig gut Russisch kann um einem Bericht zu folgen)
        Die Muselmanen wurden dann von russischen Männern durch die Stadt gejagt und geradewegs in’s nächste Bolniza (Spital) geschickt.
        Die Polizei hat erst eingegriffen, nachdem die Muselmanen tüchtig auf die Fresse bekommen haben.
        Würde so etwas wie mit dem Mädchen hier geschehen, würden das die Täter garantiert nicht überleben. Man fände sie irgendwo als Leichen und niemanden interessierte wer das gewesen ist.
        Ich habe gedacht, WOW! Da in Russland gibt’s noch wirkliche Männer, welche nicht die Eier hochziehen und wegsehen und oder davon laufen. Von den Russen könnte der Westen (Mut, Ehrgefühl, Ethik, usw) ein fettes Stück abschneiden.
        Aber eben in unseren MSM würde es wahrscheinlich heissen pöse russische Hooligans verprügeln nette Fachkräfte.

        Russen wissen für was es wert ist zu kämpfen (und auch zu töten).
        Für was unser verkommener Werte-Westen kämpft muss ich Ihnen allen ja nicht explizit auflisten.

        … und ich bin mir sicher, sollte der Westen es wagen Russland in irgendeiner Form anzugreifen werden die Russen die verschwulte Nato so was in den Arsch treten.

          1. Tampas wollen Sie mich herausfordern?
            Ich bin keine feige Socke aber auch nicht lebensmüde.
            (Heute nur kurz bin müde)
            Würde übrigens vor vielen Jahren in Zürich von 3 Libanesen überfallen. Einer hielt mir links und einer rechts ein Messer an den Bauch (Lenden).
            Der dritte laberte mich voll, dass wenn er einen Ungläubigen absticht er in das Paradies kommt. Sie wollten mein Geld. Hatte weiche Beine!
            Nach der zweiten Ohrfeige habe ich bemerkt, dass die beiden mit den Messern dabei immer ein wenig zurückwichen. Bei der dritten habe ich mich blitzschnell gedreht und nahm meine weichen Beine in die Hand. (Mein Geld hatte ich noch!)
            und ja, dieses Handeln brauchte ne menge Mut.
            Diese Muselmanen sind keine mutigen Leute, die gehen Opfer nur an, wenn sie in der absoluten Überlegenheit sind, darum immer das Horden Auftreten. Gegen einen würde ich mich ganz klar wehren (sofern es nicht King Kong wäre)!
            Wie gesagt, ich bin nicht lebensmüde.

        1. Wenn die Russen, so wie hierzulande für jede Notwehr oder Nothilfe hinterher angeklagt und in den Knast gehen würden, während sie den Tätern noch Schmerzensgeld zu zahlen haben, würden sie vermutlich auch im Laufe der Jahre zurückhaltender werden. Und würde hier die Justiz und Polizei auf Seiten der Opfer stehen, fänden sich bestimmt auch mehr Männer, welche der Muselbrut Paroli böten.

      1. Da Sie’s ansprechen: Das blutig Vorhandene nicht zu sehen, aber dem nicht-Vorhandenen nachzujagen, dafür gibt es eine Bezeichnung: geistesgestört.

        Vermutlich nicht nur das haben die schweden mit ihren Mördern gemeinsam…

    2. ja die Schweden…, mit dem Gesetz wird es jetzt aber ganz bestimmt besser…..
      wir hier sind auch „voll im Arsch“. In kleinen Regionalzeitungen ist ständig zu lesen von sexuell belästigt, Vergewaltigt usw… durch die Blume, selten direkt wird dann noch angefügt dass es kürzlich Zugewanderte waren.
      Im Staatsfunk und den „Qualitätsmedien“ wird das natürlich nicht thematisiert.

      1. Der Staatsfunk in schweden sitzt genau gegenüber (Örtlich) der ami Botschaft und bekommt beizeiten eingeflüstert, was die von sich zu geben haben, hauptsache die Zombies glauben daran.
        Wahrscheinlich bekommen die auch die Zeiten gesagt, an welchen die scheißen gehen dürfen, genau wie bei der regierung auch.

        Die „grünen“ und die regierung in schweden sind voll mit weibern, deren habitus zwischen „selbstverständlicher Überlegenheit“ und „ich bin moralisch sowieso anständiger als du“ schwebt.

        Die werden meistens von ahnungslosem jungvolk gewählt, welche bereits im Kindergarten und der schule „ausreichend grün“ konditioniert wurden.
        Insofern ist diese Vergewaltigung und Misshandlung der 17-Jährigen zwar ein Horror für sie, aber für die gesellschaft eine notwendige Medizin.

        An diesem „gesetz“, dieser mehr als Propaganda- Pamphlet zu bezeichnenden Frechheit, sieht man besonders gut wie verwerflich DIESER regierungs-dreck agiert.

    3. @Zone

      Immerhin hat es nach den neuen Brutalo-Exzessen in Schweden eine Art „Aufstand“ gegeben, Schwedische Bürger und -innen sind mit Papptafeln und verbalen Äußerungen gegen die schlechte Frauenbehandlung öffentlich aufgetreten, sieht man ja dort auch nicht alle Tage, meistens sind es die Migratten und Fikilanten, die Aufstände veranstalten wegen zu schlechter Unterbringung etc.
      Wie lange der Protest angedauert hat, bevor er von den „Sicherheitskräften“ beendet worden, ist mir nicht bekannt. Aber immerhin, ein zarter Anfang von sowas wie Widerstand.

      I.S. Wettstreit in politischer Korrektheit ist auch noch offen, wer das Rennen (Schweden oder die BRD) gewinnen wird: Rekers neue durchschlagende Strategie mit unschuldsweißen Armbändchen mit der Bitte um Respekt – oder die schwedische juristische Keule mit der, sicherheitshalber schriftlich, zu fixierenden vorherigen Einverständniserklärung bei jeder sexuellen Annäherung an das zarte Geschlecht…

      Man fasst es kaum noch. Doch da ist noch einige Luft nach oben, wenn man bedenkt, dass im spätrömischen Degenerationsprozess ja auch ein Pferd als Senator gewählt werden konnte, angeblich…

  59. Hier eine Liste über das Abstimmungsverhalten der Einzelstaaten bezüglich des UN-Antrags, welcher die amerikanische Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt „Israels“ verurteilt:

    https://pbs.twimg.com/media/DRlp034W0AAl8E1.jpg:large

    Interessant: sogar unser U-Boote verschenkendes, für immer in der Schuld stehendes Drecksland hat für den Antrag gestimmt. Mich wundert das Abstimmungsverhalten einiger ost-EU Staaten, wie Ungarn, die sich lediglich enthalten haben. Ist der Einfluss gewisser Kreise in Budapest doch so stark und das ganze Theater vom angeblichen Widerstand gegen Soros nur vorgespielt? Oder handelt es sich um ein Zeichen des Konflikts mit Berlin, so dass man in jedem Fall anders agieren will als die Deutschen und das auch zeigt. Jedenfalls haben die vier Visegrad-Staaten nicht einheitlich abgestimmt, denn die Slowakei hat für den Antrag gestimmt.

    Widerwärtig und lächerlich das Verhalten einiger Insel“staaten“, die zusammen mit Amis und „Israel“ als einzige dagegen gestimmt haben. Wie schrieb jüngst das Parteibuch: „das was vom us-zionistischen Empire übrig geblieben ist“.
    Ich liebe angesichts solcher Siffinseln den Klimawandel, sorgt er doch dafür, dass unheilige Orte wie „Palau“ -die schon in der Vergangenheit sehr böse aufgefallen sind- demnächst überflutet werden.

    1. TaxiMan,

      ich würde das Abstimmungsverhalten der kleinen Inselchen nicht überbewerten. Letztendlich zeigt es doch nur, wie wenig Macht die USA noch haben, wenn sie sich auf Mikronesien stützen müssen.

      Über Ungarn habe ich allerdings auch gestaunt. Wer weiss, wie die Einflussphären in Ungarn verteilt sind.

  60. Der britische Außenminister Johnson besuchte Moskau. Im Vorfeld wurde er (was sonst) gewarnt, nicht so vertrauensselig zu sein.
    Lt. Sputnik der Dialog beim Treffen:

    Johnson:
    „Ich kann euch mitteilen, dass ich — als Ausdruck meines Vertrauens — gleich nach meiner Ankunft meinen Mantel samt allem, was in den Taschen war, und meine Handschuhe Sergej Lawrow übergeben habe. Ich weiß, dass er aufpassen wird und nichts Schlimmes passieren wird“, sagte der britische Spitzendiplomat.

    Lawrow dazu: „Ich kann meinerseits mitteilen, dass nichts in Boris‘ Manteltaschen drin war.“

  61. — Nur mal angemerkt —

    Russland hat laut RT Meldung eine S-400 Batterie an die Grenze zu NK verlegt.

    So viel zu lustigen ami Plänen und aggressivem Brustgetrommel. Die f-22 und f-35 haben dann wohl Hangararrest.
    Macht aber nix, denn wie wir wissen haben die f-22 und f-35 sowieso die Eigenheit, jedwede Nähe zu richtigen Waffensystemen wie Mig-29 , Su-3x und besonders S-400 zu meiden wie der Teufel das Weihwasser…

    1. Gut so. Gerne die S-400 und die neuen Sukhois demnächst in NK selbst staioniert. Die „UN“ Sanktionen der größten Waffenhändler der Welt verbieten das? Ich finde es ja süß und nett, um nicht zu sagen blauäugig, dass Russland diesem fossilen Format überhaupt noch eine Zukunft beimißt. Ich für meinen Teil finde ja, die UN gehört in die Luft gesprengt. Gerade erst wieder stinkende „Sanktionen“ gegen eines der würdevollsten Länder der Welt herausgeschissen. Nein, ich will mich korrigieren. Die UN gehört mehr als in die Luft gesprengt.

  62. Der liebe Gott bewahre mich vor menschlichen ausschweifungen sollte es mal zum punk kommen hier.
    Ich hab so einen brass auf alles ausländisches gekreuch und gefleuch, dass ich nicht weiß ob ich ohne inneren abstand und verstrickung diese ratten , die sich hier wie die zecken einsaugen ,töten werde.

    Gebt uns die ddr-stasi – ci a merkel zur freien verfügung.

  63. der in den usspa dieser woche soll auch laut vt`lern eine warnung bzw. rache gewesen sein…sollte, wollte, die kuh am schwanz am raus am ziehen…

    1. Wie gesagt lieber Tamas, ich denke wenn es heisst Stunde Null, dann wird hier kein einziger Schuss/keine Bombe fallen müssen. Das wurde und wird gerade eindrucksvoll bewiesen. Weniger dem Ottonormalversager, der merkr sowieso nichts- sondern gewissen Kreisen.

      1. Bzw Nachtrag: nichts in dieser Welt geschieht zufällig. Das ist mir mittlerweile klar. Auch wenn *sie* uns das Gegenteil einreden wollen.

  64. Die Dorfgemeinde mag mir meine vielleicht wirren Gedanken verzeihen, aber der momentane Level läßt ein wenig Bereitschaft zur Aufruhr erkennen. Und… bitte nicht hauen, es sind nur Gedanken (außerdem wird mich mein Hofhund Ramsan beschützen!).

    Die verdammten Besetzer unseres Landes lagern nicht nur bei uns, sondern auch in Italien, Belgien und den NL (sog. ) Atomwaffen, deren Technik aktualisiert werden soll.
    Angeblich sind diese ja gegen Angriffe feindlicher Mächte installiert. Natürlich denkt der bekloppte „Deutsch“ nicht daran, daß diese Waffen gegen ihn gerichtet sind, sobald „Deutsch“ als Widerstand gegen die Kaugummifresser auftritt.
    Mit Trump hat sich die Welt verändert. Für mich ist er nicht der in den MSM titulierte Schwachkopf, sondern im Zusammenspiel mit Putin, Xi jin Ping und auch mit meinem persönlichen Freund aus NK ein hervorragender Spieler in einem abgekarteten Spiel, um eine friedliche NWO unter Führung der RF und China zu installieren.
    Frage : Ist es sehr vermessen, ob des großmäuligen und angsteinflößenden Gehabes der (ich versuche, irgendwelche Bezeichnungen zu finden, weil ich deren Nationalität nicht schreiben mag) Dreckschweine irgendwie zu prüfen, ob diese anscheinend bedrohlichen technischen Geräte wirklich angsteinflößend sind ?
    Ich glaube gelesen zu haben, daß damals nicht mal Teile von Hiroshima bzw. Tschernobyl nach den Atomkatastophen evakuiert wurden. Selbstverständlich sind mir die Erbfolgen bekannt, aber (noch mal: NICHT HAUEN!) im Vergleich zu den rituellen Kindermorden dieser perversen Dreckschweine im Sektor Finanzen und Politik……
    Ich würde daran denken, zu provozieren und auszutesten.
    Wäre es nicht sinnvoll zu eskalieren ?
    Ich (Verzeihung Russophilus ich…..ich….ich….) hoffe, Schoigu liest das.

    Übrigens, verehrter Dorfpolizist, meine Weihnachtsspende konnte ich nicht überweisen – die angekündigte Nachricht an meine Mailadresse wurde nicht gesendet.

    Allen Dorfbewohnern wünsche ich ein geruhsames Fest und einen guten Start in 2018.
    Und auch meinen Dank an alle, für die tollen Artikel und Beiträge, die mir helfen, meine Angst beiseite zu schieben.

  65. Darf ich noch auf ein Video mit Jo Conrad und Matthias Weidner hinweisen? Es geht hier um die neue Datenschutzverordnung und die anscheinend ziemlich letzte Möglichkeit, die Deutsche Souveränität zu erlangen.
    Gut, es sind fast 1,5 Stunden – aber es ist m.E. hochaktuell und im Zweifelsfall auch über Etappen aufnehmbar.

    http://bewusst.tv/eu-diebe-in-der-nacht

    ———————————–
    Wunschgemäß link eingefügt – Russophilus

      1. Aber gern, Johanniskraut.

        Was die indigenen Deutschen betrifft:
        Heute erfuhr ich, daß die zur Forderung zum Friedensvertrag erforderlichen 10 % bereits überschritten sind. Jetzt fehlt es nur noch an der Zusammenführung der Leute mit nachgewiesener Deutschen Staatsangehörigkeit, damit wir wieder die Souveränität erreichen können.
        Ich hoffe, jetzt fehlt es nicht an der Koordination.
        (schon wieder ich—ich—ich—)

    1. Der Weider scheint leider auch nur ein Uboot… Der seine CDs verticken will… Der mischt zwischendurch immer Hoax unter die Infos.

      1. @Wu Ming
        Ob Weidner ein Uboot ist, kann und mag ich nicht beurteilen, weil mir nun mal die Bewertungskriterien fehlen und hält mich nicht davon ab, (scheinbar) wichtige Informationen – nicht nur von ihm – aufzunehmen. Es liegt dann in meinem eigenen Interesse, nicht ganz Plausibles weiter zu hinterfragen.
        Aber *danke* für Ihren Hinweis (Hoax-Warnung).
        Für mich ist er iVm Jo Conrad eine Kapazität in Sachen Staatsangehörigkeit. Daß er sein Wissen dazu relativ teuer verkauft, finde ich auch nicht in Ordnung und liegt, genauer betrachtet, auch nicht im Sinn der Sache.
        Es gibt nicht viele Selbstlose wie Russophilus oder Sasek von der Klagemauer.
        Ruhige Tage wünsche ich uns allen.

          1. Ups, immer diese latenten anglezismen. Man könnte auch Desinformation sagen.

            Hier z. B. mit seinen Aussagen zur unionsbürgerschaft… Was defacto schon einmal keine Staatsangehörigkeit sein kann – weder eine europäische, noch die deutsche und schon gar nicht die in einem Bundesstaat. (z.B. Preussen). Also warum sollte man „entrechtet“ und „staatenlos“ ohne diese (reine verwaltungs-technische) unionsstaatsbürgerschaft (eines reinen privatvereins) sein?! Bzw warum sollte man diese sich zur Sicherheit besorgen? … ausser um wieder in deren jurisdiktion gezogen zu werden…

          2. Hallo Johanniskraut,
            versuchen Sie es einfach mit dem Duden (online) – Ergebnis:
            <>
            An dieser Stelle bedanke ich mich für die vielen hochinteressanten Beiträge, Kommentare und vor allem Übersetzungen und wünsche allen Dorfbewohnern und-besuchern ein frohes, friedliches, gesegnetes und geruhsames Weihenachtsfest bzw. God Jul im Kreise Ihrer Lieben.
            Beim N8Wächter ist ein interessanter Artikel zur Geschichte vom germanischen Julfest bis zum christlichen Weihnachtsfest erschienen: http://n8waechter.info/2017/12/gesegnete-weihenacht-oder-god-jul/
            Alles Gute, Axel.

            1. Oh, da ist wegen der anscheinend ungewünschten Sonderzeichen der Text zum Teil verlorengegangen – hier noch einmal komplett:
              Hallo Johanniskraut,
              versuchen Sie es einfach mit dem Duden (online) – Ergebnis:
              (Zitatanfang) Bedeutungsübersicht:
              durch E-Mail verbreitete Falschmeldung
              Wussten Sie schon?:
              Dieses Wort stand 2006 erstmals im Rechtschreibduden.
              Aussprache:
              Lautschrift: [hɔʊ̯ks]
              Herkunft:
              englisch hoax = Schwindel, Streich, zusammengezogen aus: hocus(-pocus), Hokuspokus (Zitatende)
              An dieser Stelle bedanke ich mich für die vielen hochinteressanten Beiträge, Kommentare und vor allem Übersetzungen und wünsche allen Dorfbewohnern und-besuchern ein frohes, friedliches, gesegnetes und geruhsames Weihenachtsfest bzw. God Jul im Kreise Ihrer Lieben.
              Beim N8Wächter ist ein interessanter Artikel zur Geschichte vom germanischen Julfest bis zum christlichen Weihnachtsfest erschienen: http://n8waechter.info/2017/12/gesegnete-weihenacht-oder-god-jul/
              Alles Gute, Axel.

  66. Komisch, Österreich wird gerade herausgefordert. Erst die Gasexplostion, jetzt das Zugunglück. Ist wie das Germainwings Unglück in den Französischen Alpen. Oder dasZugunglück in Bayern.

    1. @ Stubido

      Das ist „die zweite Anlobung“ der ÖVP/FPÖ-Koalition. Die (Folter-) Instrumente werden schon mal vorgeführt (nicht nur gezeigt). Parallel wird irgendjemand dem Sebastian Kurz direkt sagen, was man von ihm erwartet.
      Schauen wir mal, wie er sich verhalten wird. Etwas mehr Geradlinigkeit und Offenheit als Merkel traue ich ihm ohne Weiteres zu. Schon, weil er nur halb so alt wie Merkel und nicht so verbogen ist.

      Irgendwann wird er sich – auch bei unangenehmen Themen – vor die Presse stellen und ziemlich klaren Text reden. Das ist gewiss!

      1. HPB

        Na, wenn Sie ihm da nicht mal zu viel zutrauen. Ich tippe eher darauf, dass außer ner schönen Verpackung nicht viel drin ist…

        Ich mein, da wird im Zweifel jemand kommen und ihm die Wahl lassen zwischen zwei Dingen: ner Kugel mit seinem Namen drauf und nem Geldkoffer…Keine Frage, wie er sich entscheidet, denke ich…

  67. Nachdem im tagesspiegel berlin ein Artikel steht, dass ein syr. jugendlicher „flüchtling“ Familiennachzug erzwungen hat, fand ich das
    „Laut Auswärtigem Amt wurden im ersten Halbjahr deutschlandweit 2017 knapp 62.000 Visa erteilt, 2016 waren es im ganzen Jahr 105.000, 2015 nur 70.000 Visa. Das Bundesamt für Migration geht von einer Person im Familiennachzug pro Syrer aus(…)“ http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Immer-mehr-Fluechtlinge-holen-ihre-Familie-nach-id42561721.html

    Aber die paar 100.000 laufen ja neben der Obergrenze von 200.000, die aber weder festgelegt ist noch Obergrenze genannt wird.

    1. @ M.E.

      “ Das Bundesamt für Migration geht von einer Person im Familiennachzug pro “

      das ist wohl ein Scherz da wir ja ne Unmenge unbegleitete haben
      also Vater , Mutter und 2 Geschwister
      wenn der arme Bub heult wie wichtig die Großeltern sind
      dürfen auch die kommen , nichts wird grundlegend ausgeschlossen per Gesetz , alles ist möglich…

      @ Russophilus

      in Deutschland ist es nicht besser als in Schweden
      nur etwas anders gelagert da wir auch von den Ostgebieten
      malträtiert werden , auch die schicken ihren Abschaum zu uns
      um zu plündern , Einbrüche bis zum abwinken allesamt
      von Profis ausgeführt , Taschendiebstahl , Vergewaltigen tun die auch

      15 Burschen im Alter zwischen 14-17 sorgen in Mannheim
      für den Ausnahmezustand mit 600 Delikten , kommen immer wieder frei , keine Handhabe , Gesetze werden auf die Lage nicht angepasst , die Delikte werden immer brutaler …

      eine 17 Jährige Joggern wird von 7 Schwarzen eingekreist
      geschlagen und vergewaltigt danach aufgefordert wieder
      aufzustehen damit man sich nicht Bücken muss beim weiter schlagen , auch nicht besser als in Schweden und auch kein Einzelfall

      eine muslimische 10 jährige Rotzgöre legt ihre Schuhe auf das Polster im Bus , ein 21 jähriger Deutscher fordert sie freundlich auf die Füsse runter zu nehmen , als er später aussteigt erwartet ihn eine 10 köpfige Meute und prügelt ihn ins Krankenhaus
      die Göre hat sie per Handy angefordert …

      18-jähriger afghanischer Flüchtling verfolgt eine Frau nachts bis vor ihr Haus, klingelt bei ihr, drängt sie in ihre Wohnung und vergewaltigt sie brutal – bricht ihr dabei die Nase

      Ein Unbekannter hat eine 43-J Frau in Hamburg mit Säure übergossen und schwer verletzt.

      Fazit der versprochenen Bereicherung: Terror, Messerattacken, Vergewaltigungen, Überfälle, bestialische Gewalt zum Nachteil von Kindern, Frauen und Rentnern, die dieses Land aufgebaut haben. Oben drauf Krankheiten, die in DE längst vergessen waren.

      und all die von @ sloga erwähnten Väter , Onkel , Freunde
      halten weiterhin still und vertrauen unseren Polizisten

      sollten sich aber klar machen , kein Polizist kann überall sein
      nicht hinter jedem Strauch im Park um die Joggerin zu schützen

      wir werden erst wieder ein freies Leben haben wenn wie ein
      befreundeter Polizist sagte , die müssen alle wieder zurück ,
      die passen nicht zu uns , Einfach ausgedrückt , trifft aber den Kern
      kein Polizist kann uns schützen , die kommen immer erst wenn es zu spät ist , die Tat vollbracht ist…

        1. Ich warte ebenfalls Russophilus …sehr lange schon, genau wie Sie auch …aber es passiert einfach nichts. Seit Jahren lese ich überall schon, dass es bald aber wirklich knallt usw. …aber es passiert einfach nichts. Dann denkt man es kann nicht schlimmer werden..was muss denn noch passieren…es kommt schlimmer…aber es kommt keine echte (!) Reaktion…außer in den Blogs, bei Fratzenbuch und Kommentarspalten der Onlineseiten.

          Spätestens seit dem Amrimassaker Dezember 2016 in Berlin und der demonstrativen Verachtung unserer Politster gegenüber der eigenen Bevölkerung und insbesondere gegenüber den Opfern hätte es eine Reaktion geben müssen…aber es kam nichts. 87,4 % haben das Go für „Weiter so!“ gegeben, egal ob bewusst oder unbewusst.

          Ich bin mir sicher, dass wir sang und klanglos die „Heimat“ ..(…huch wie Nazi..) schlüsselfertig und besenrein abgeben werden an die Orks. Denn der Kampf hätte längst schon beginnen müssen, wenn man unverhandelbare Prinzipien hätte wie Ehre, Stolz und Verantwortung für sein Land, Kultur, seine Landsleute und für alles was hier existiert.

          Warten Sie bis der Vergewaltiger erst fertig ist oder töten Sie ihn bereits wenn er Ihre Frau, Tochter, Schwester..gewaltsam anfasst…? Und dann noch das typisch deutsche treudoofe vertrauen in die Obrigkeit aka Justiz und Polizei…die längst schon nur noch Büttel der NWO Politster sind…keiner merkt es draußen und handelt entsprechend.

          Man stelle sich mal nur die Leichenberge und Haufen an abgeschnittenen Köpfe auf den Straßen in Kabul, Marakesh, Tunis, Algier, Islamad, Teheran, Abu Dhabi,… vor, wenn nur ein 100.-tel davon durch weiße Christen verübt würde, die zuvor als „geflüchtete“ angeblich vor Verfolgung dort Schutz und Zuflucht gefunden hätten und aus lauter „Dankbarkeit“ sich über deren Töchter und Frauen hermachten.

          Eines kann man den Moslems jedenfalls nicht absprechen…die sind noch vital und gesund …zwar auf eine brachiale und wilde Weise…aber letztlich vital….und deswegen werden die man Ende auch gewinnen.

          Und für den Endkampf sieht es hier bei uns sehr schlecht aus bei 1,2 Kindern pro Frau…zumal noch komplett kampfunfähig zu weiten Teilen…die haben Reserven Russophilus wir nicht. Die scheuen sich nicht zu sterben…wir schon…

          Wie kann es sein, dass die 10 jährige Moslemgöre per Handy auf der Stelle 10 Leute an die Haltestelle beordern kann aber ein Deutscher nicht mal von der eigenen Polizei beschützt werden kann? Von Freunden, Verwandten, gar fremden Landsleuten gar nicht erst anzufangen.

          Ein besinnliches Weihnachtsfest und allen. Feiern wir die Geburt Jesu solange es noch hier christlich ist.

          Und zu allerletzt… und unser Feind ist selber Deutscher und macht die Tore von innen voller Selbsthass ganz freiwillig auf, wie seinerzeit die Kollaborateure in Konstantinopel bei der Erstürmung durch die Osmanen.
          Solange der Feind im Inneren nicht neutralisiert ist, macht der Kampf gegen die Invasoren nur auf der Symptomebene Sinn…kausal wäre das nicht. Wie etwa Aspirin gegen Tumorschmerzen.

          1. „Spätestens seit dem Amrimassaker Dezember 2016 in Berlin und der demonstrativen Verachtung unserer Politster gegenüber der eigenen Bevölkerung und insbesondere gegenüber den Opfern hätte es eine Reaktion geben müssen…“

            Das können wir vergessen. Hatte gerade wieder ein Gespräch mit einem bessergestellten Vorstadtbewohner. Die fühlen sich sicher! „Die Polizei und GSG-9 sind gut ausgebildet und schützen uns doch – da kann nix passieren“

            1. @ TaxiMan. Verstehe Ihren Frust. Jedoch brauchen wir nur 20 Prozent, also von hundert nur zwanzig die das System aus der Balance und damit kippen könnten. Wenn die Zeit reif ist, nur 20 Prozent. Diese kleine Prozentzahl wächst gerade heran, meine ich zumindest und bin guter Hoffnung. Frohe Weihnacht und guten Rutsch an alle.

                1. Einwanderer sind Menschen, die friedlich und mit Einverständnis der „dort schon länger lebenden“ kommen.

                  Die marschierenden Migratten-Armeen sind keine „Einwanderer“, sondern Söldner-Heere, gedungen als unsere Mörder.

          2. „Es geht uns zu gut“, stimmt schon irgendwie.
            Man rechnet damit, dass alles weitergeht wie bisher. Und der Krug Morde und Vergewaltigungen andere trifft.

            Das mit dem Spalten haben sich die Zionisten gut ausgedacht und umgesetzt.

            Die Meldung „Deutschland ist wieder Antisemitisch“ als in Berlin die Palestinenser demonstrierten – was wohl jeder Deutsche merkte, dass das nicht zusammenpasst, sind mMn Hetzversuche, D gegen die Araber.
            Dann hätten die Zions freie Hand.

            Den Rechtsstaat, den man dazu zwingen müsste, seine Aufgabe zu erfüllen, bleibt lahm.

            Wenn ich mir überlege, was für Kaliber die Polizisten und Bundespolizisten jeweils zu den Sicherheitskonferenzen waren, frag ich mich, wo die stecken.
            Vielleicht, zudem dass sie nicht dürfen, fragen die sich, ob es überhaupt etwas bringt, für diese Bürger den Kopf hinzuhalten.

            1. Wobei anzumerken ist, dass Polizist sein nur selten Beruf ist und meist Job; entsprechend wird der Kopf in aller Regel nicht für den Bürger, sondern fürs Gehaltskonto hingehalten (was man nicht verübeln kann; sie müssen ja auch leben, die Polizisten).

              Mit Verlaub, wenn „wir dienen dem Schutz der Bürger“ oder auch nur die Gesetze der entscheidende Faktor für Polizisten wären, dann wären die „flüchtlinge“ draussen (geblieben) und die allermeisten politster drin (im Gefängnis).

              Ich fürchte, die Realität gibt uns eine so deutliche wie erschreckende Antwort zu der o.a. Frage.

          3. Der „polizist“ mag das als „Job“sehen, aber bei der Einstellung in den „Job“ wird der polizist in spe genauestens geprüft, und zwar auf seine besondere Linientreue.
            Ich warne ja seit Jahren vor der Vorstellung, nur die zio-polit-dreck-Mischpoke sei unser Gegner.
            Polizei-Präsidien werden bei Neubau seit den 1990ern auf Volksaufstände bei der Planung ausgelegt.
            Auch wenn die Verwaltung, also auch polizei und justiz, Gehirngewaschen sind, wir haben ALLE aus der sog. Gesellschaft solange gegen uns, solange diejenigen sich nicht SELBST **AKUT** am absaufen, sprich, sich auf Schafott sehen.
            Erst dann, wenn deren Kühlschrank leer, deren Tochter Vergewaltigt, und sie selbst die Kanone an der Schläfe haben, werden die sich regen.
            VORHER NICHT!
            Insbesondere vor DIESEM Hintergrund, sind die Kommentare wegen Alfons realer Darstellung der Lage einfach nur lächerlich.
            Man will den Überbringer der schlechten Nachricht hängen.
            Manche verdauen halt nicht so viel Wirklichkeit.

        2. wir Deutschen sitzen in der Falle Herr @ Russophilus

          die Zios warten nur darauf das wir genau das tun
          uns wehren mit allen Mitteln

          sie werden mit den Fingern auf uns zeigen und sagen
          Schaut , diese hässlichen Nazis sie haben sich nicht geändert
          die Gazetten werden es verbreiten in der ganzen Welt

          würde es zum Bürgerkrieg kommen würden wir wohl gerettet werden , 50 000 Retter haben wir ja nun im Land
          und Verstärkung steht an der russischen Grenze
          @ slogas Übersetzung zeigt ja das die Waffen eher für uns gedacht sind …

          @ Otto Normalverbraucher
          „87,4 % haben das Go für „Weiter so!“ gegeben, egal ob bewusst oder unbewusst.“

          das sagt mir auch mein Umfeld
          meine Tochter und ihr Mann hätten gerne Jamaika
          als Regierung gesehen , mein Sohn ist etwas kritischer
          und das trotz Informationen von mir die man nur ganz
          Vorsichtig einstreuen kann
          mit Freunden ist es das gleiche…
          Freund Schullehrer hat ein frimel für die ANTIFA
          (grinsend , die Paar Autos die da abgefackelt werden)
          hat sich aber ein Maßband zugelegt wo er die Tage abreisst bis zu seiner Rente…
          nur wer soll seine Rente dann bezahlen , die ANTFA!?

          Gassifreundin hochgebildet meint wir wären schuld
          am Zustand von Afrika und es wäre nur Recht das die
          alle zu uns kommen
          Anwaltsbüroleiterin auch nicht gerade auf den Kopf gefallen der ich ein paar Artikel zu lesen gab
          von Tichy meinte das wäre keine „Zertifizierte“ Zeitung
          denen glaubt sie eh nix , die schwarzen würden sich auch
          wieder beruhigen und sich integrieren
          die Deutschen würden genau so vergewaltigen wie
          die Migranten und das obwohl ich ihr die Zahlen vom BKA
          habe zukommen lassen (Ines Laufer)
          beide Mädels meinen die Welt sollte besser von Frauen
          regiert werden dann würde alles besser.

          mit solchen Leuten ist kein Krieg zu gewinnen

          “ Und zu allerletzt… und unser Feind ist selber Deutscher und macht die Tore von innen voller Selbsthass ganz freiwillig auf “
          „Solange der Feind im Inneren nicht neutralisiert ist, macht der Kampf gegen die Invasoren nur auf der Symptomebene Sinn…kausal wäre das nicht. Wie etwa Aspirin gegen Tumorschmerzen. “

          so kann man das sehen

          Russophilus sprach mal davon wie schwer es für Trump ist die inneren linken Strukturen aufzubrechen
          Richter , Lehrer , Beamte
          das ist bei uns fast noch schlimmer und im Ösiland auch ,
          mal gucken wie Kurz damit fertig wird (Wien)
          der muss als EU-Anhänger erst mal beweisen
          das die Worte auch in Taten umgesetzt werden

          also ich hab wenig Hoffnung das die Migrantenprobleme
          jemals noch in den Griff zu kriegen sind in Europa
          die letzte Chance waren die Wahlen in Frankreich und bei uns , die gingen kläglich daneben …

          1. Ich scheisse drauf – und zwar im Quadrat – ob die Diener, Handlanger und Erfüllungsgehilfen israels und des wertewestens auf uns zeigen. Von mir aus können sie Tag und Nacht „Nazis!“ brüllen, wenn nur der Grund der ist, dass die „flüchtlinge“ weg oder tot und die politster da sind, wo sie hingehören, nämlich an Laternenpfählen.

              1. Ich würde gerne sagen „bald, sehr bald“, aber ich denke/fürchte dass das im zweistelligen Monatsbereich liegen dürfte. Noch hat das Pack die Zügel in der Hand. Ihre Herrschaft ist zwar zunehmend wacklig, aber leider ist die mächtigste Kraft, das Volk, zu gehirngewaschen und verwöhnt; es wird erst noch viel mehr vergewaltigte Töchter und Omas und auch einiges an Blut geben müssen.

                1. „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott!“
                  (Theodor Körner)

          2. Werter Zone,

            Ihre Beschreibung der Reaktionen ihres Umfeldes auf Themen wie Jamaika und Flüchtlingskriminalität, die Schuld der weißen am Zustand von Afrika,…man könnte noch X-andere Themen nennen wie Energiewende, Zerfall des Rechtsstaates, no-go Areas in den Städten durch libanesische Araberclan-Banden ..etc..etc..zeigt nur, dass die Gesellschaft mental vollkommen zersetzt ist. Das ist ein geistiger Zustand der einer psychischen Wahnerkrankung gleich kommt. Komplette Realitätsleugnung gepaart mit nachträglich moralisierender Rechtfertigung des Geschehens ( Deutsche vergewaltigen auch…wir plündern Afrika, deshalb geschieht es uns nur Recht..), zeigt mir nur, dass wenige nur von der Psychose geheilt werden können. Denn wenn die harte Realität nicht mehr lehren kann, was dann überhaupt? Wenn die Eltern von der bestialisch geschändeten und ermordeten Maria Ladenburger lieber an die Flüchtlingshilfe spenden lassen als Geld für Kränze ausgeben lassen wollen, dann sagt das sehr viel aus. Wenn so eine brutale Erfahrung für die Familie nicht mehr hilft die Realität zu erkennen, was dann überhaupt? Deshalb bezweifle ich, dass noch mehr solcher Vorfälle etwas hier ändern wird. Also nicht nur der Umstand, dass es einem zu gut geht und die Gewalt nur andere trifft und man selbst schon unversehrt bleiben wird lässt die Menschen passiv bleiben. Selbst wenn es dann die eigene Familie trifft setzt es kein Aufwachen in Bewegung, oder wie erklärt man die Passivität der Opfer und Angehörigen vom Breitscheidplatz, die auch noch dankbar sind, dass sich das Merkel nach einem Jahr mal angewidert zu der Gedenkfeier bewegt hat? Wo ist der Familienvater mit seinem „Falling Down“? Nichts! Gar nichts! Zero, Nada, Niente! Wir sind schon fertig. Leider sehr bitter, das feststellen zu müssen.

            Und an Schweden kann man gut ablesen, dass selbst ein Vielfaches mehr an diesem unsäglichen Horror erlebt, was eine kollektive Massenpsychose des „tolerant sein, liberal, grün, offen, weltoffen,..“ bewirken kann. Es lähmt die Immunkräfte einer gesunden Gesellschaft. Und wenn man den Kultfetisch der historischen Schuld Deutschlands noch bei uns als Erklärung heranziehen mag, zeigt das Beispiel Schweden aber dagegen sehr gut, dass es eben nicht daran liegt. Oder welche „historische Schuld“ will Schweden abarbeiten? Hier sind ganz andere Manipulateure und Gesellschtaftsingenieure sowie Akteure am Werk, Tavistock-Institute, Frankfurter Schule,… mal nur als Beispiele genannt.
            Man hat über Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte den Gesellschaften ein neues Programm der Realität und Perzeption der Realität einprogrammiert. Deshalb bewirkt die Aufklärung bisher noch keinen durchschlagenden Effekt. Unter normalen Umständen würde längst alles voller brennender Regierungsviertel sein. Unsere Zustände hier sind aber nicht normal.

            Ein frohes Fest euch allen.

            1. @ Otto Normalverbraucher

              Ihr Zitat: „Ihre Beschreibung der Reaktionen ihres Umfeldes auf Themen wie Jamaika und Flüchtlingskriminalität, die Schuld der weißen am Zustand von Afrika (…) zeigt nur,
              +++
              dass die Gesellschaft mental vollkommen zersetzt ist. Das ist ein geistiger Zustand der einer psychischen Wahnerkrankung gleich kommt.
              +++
              Komplette Realitätsleugnung gepaart mit nachträglich moralisierender Rechtfertigung des Geschehens ( Deutsche vergewaltigen auch…wir plündern Afrika, deshalb geschieht es uns nur Recht..), zeigt mir nur, dass wenige nur von der Psychose geheilt werden können.
              +++
              Wenn die Eltern von der bestialisch geschändeten und ermordeten Maria Ladenburger lieber an die Flüchtlingshilfe spenden lassen als Geld für Kränze ausgeben lassen wollen, dann sagt das sehr viel aus. Wenn so eine brutale Erfahrung für die Familie nicht mehr hilft die Realität zu erkennen, was dann überhaupt?
              +++

              Das seh ich genauso! Und das Beispiel der Familie Ladenburger hat leider T I E R I S C H Signalwirkung!
              Sehr sehr übel!!! Sehr sehr übel!!! Sehr Sehr übel!!!

              Dadurch denken bestimmt eine Menge Pfaffen (die das Sonntags dann auch predigen) , oder sehr religiöse Menschen, dass es ihre christliche Pflicht ist, auch die andere Backe hin zu halten. Bei diesen Tieren ergibt das aber nur ein Ergebnis: der sichere Weg in den eigenen Tod! Völlig verquer!

              Ich kenn mich nicht aus mit geistigen Krankheiten, aber an dem Beispiel von Familie Ladenburger und all der anderen, die auf dem Wir-sind-schuld-Komplex rumreiten (z.B. Antideutsche), kann auch der Laie erkennen, dass hier geistige Krankheiten vorliegen, die sehr weit (unumkehrbar?) fortgeschritten sind.

              Wir müssen uns dringend wehren! Und angesichts der Härte der Situation würde ich inzwischen auch die einfache Variante begrüßen : Alle Ausländer werden unter Kollektivschuld gestellt und werden nach Frist (zum Land verlassen) gejagt und festgesetzt und dann abgeschoben. Sie zu jagen und zu töten, mag ich mir nicht vorstellen – wobei ich mich dann auch immer frage, wer denn die ungemein harte, seelische Belastung auf sich nehmen, die das Töten immer mit sich bringt…

              Deswegen – ich hoffe auf ne unblutige Fristsetzung und Abschiebung. Aber dazu müssten hier gefühlt 2/3 erst mal von ihrer geistigen Krankheit geheilt werden und wie man das hinkriegen soll – dazu gegen die MSM, weiß ich nicht! Überhaupt wenn die MSM nicht mitspielen , sehe ich da keine Chance. Und wir wissen alle, in wessen Hand die sind…

              Folglich bleibt nur der Ausweg, darauf zu warten, dass der große Knall (Börsencrash) kommt und es dann inmitten der Erruption gelingt, eine Art Umkehrenergie zu erzeugen und die Fickilanten dann los zu werden.
              Man bedenke, das in der folgenden Situation auch die Asylanten schwer in Bedrängniss geraten würden, bleibt doch der bequeme Kohlefluss vom Amt plötzlich aus…das würde automatisch zu Bügerkriegsähnlichen Zuständen führen – Ficklanten gegen Deutsche…Man sei darauf gewappnet!
              Wenn also die Geschäfte alle zu bzw. geplündert sind, und es auch keine Zeitungen mehr gibt, und das Fernsehen nur mit Notprogramm läuft, wenn es denn überhaupt Strom gibt, dann erst besteht die Möglichkeit, öffentlich und ohne Geheimhaltung was gegen die Fickilantenplage zu unternehmen, aber vorher nicht…Denn wir würden am inneren Feind scheitern (Bahmhofsklatscher, Gutmenschen etc.)… Was natürlich immer geht, sind heimliche, nächtliche Aktionen, die aber natürlich unaufgedeckt bleiben müssen.

              Dazu folgende Geschichte:

              Habt ihr das mitbekommen? Ich glaube es war Sizilien, jedenfalls Süditalien – wo die Mafia in einer Nacht etliche Schwarzafrikaner umgebracht hat? Die Polizei hat am nächsten Morgen in den Strassen überall tote Asylanten gefunden…ist so 4-6 Wochen her…wenn’s denn stimmt, und keine Internetente war…konnte das nicht überprüfen…Aber wenn so etwas passieren würde, würde die Polizei auch garantiert einen Nachrichtenstopp verhängen…weswegen weitere Meldungen dazu, vermutlich schwer zu finden sein dürften…

              Wär hier zu Lande vielleicht nen Job für die Hells Angles? 😉

              1. Johanniskraut

                Das ist wie im Film Matrix und neo die Einführung bekommt: „So lange die Menschen nicht von der Matrix entkoppelt sind, werden sie alles tun, um Sie zu verteidigen“.

                ————————-
                Wunschgemäß editiert – Russophilus

            2. @Otto Normalverbraucher- und wenn bei mir manchmal sanft die Verachtung gegenüber eine vergatschte Schlappschwanzgesellschaft durchschimmert gibt’s sogar hier manch „Übertünchten“ Protest.

              Nur: im Bekanntenkreis meiner Familie gibt’s keine
              Gutmenschen!
              Sollten es so Veranlagte mal gewesen sein, haben sie sich schon vor langem angepasst(oder wären abgehauen).

              Aber der perverse Obrigkeitsglaube, Gehorsam, Ängstlichkeit zeigt sich beim Deutschländer überall und nicht nur in Napoleons Zitat.

              Sie fressen mehr Medikamente, weils der Onkel Doktor sagt. (ich brachte ja mal die statistische Lebenserwartung eines 65 J. mit 20 Jahren, davon 1/3 gesund, 2/3 der verbleibenden Zeit siech, mit bis zu einem Dutzend Medikamenten im höheren Alter.
              Der Norweger ist von ebenfalls ca 20 J noch 13 J- statistisch gesund)

              Erst unlängst bin ich wieder über eine ältere Studie (2013?) gestolpert (und bringe sie jetzt hier- Sie sind ja schon manchmal auf Körperprozess- Themen bei mir eingestiegen?):

              Wie kommt es, dass der durchschnittliche Deutschländer sich ungleich häufiger Operieren lässt, weils der Onkel Doktor sagt, als Vergleichbare OECD- Länder?

              Einige Beispiel der OECD Studie D zu Durchschnitt OECD (und nicht zu Afrika!):

              Mandelentfernung: 157 zu 80

              Herzkathederuntersuchung 624 zu 177 (total Hose voll)

              Bypass 116 zu 47

              Gallenblase 236 zu 154

              Künstliche Hüfte 295 zu 154

              Künstliches Knie 213 zu 122

              etc

              da stimmt viel mehr nicht als nur beim Teddywerfen.

              Sie sagten es zwar (Zitat: “ Unsere Zustände hier sind aber nicht normal.“) ahnten aber nicht,

              um wie viel umfassender ich das als ein in einer anderen Zeit Geborener und in den Bergen Lebender wahrnehme.

              So- und jetzt gehe ich mich- verspätet- quälen (wie ich es auch gestern tat und morgen tun werde, Feiertage hin oder her).

              Vielleicht ist das schon ein Teil der Antwort, denn auch für meine Frauen spielt das Kalenderdatum keine Rolle.

              mfg
              vom Bergvolk

              1. Werter Ausnahmsweise,
                Werter Johanniskraut,

                vielen Dank für Ihre treffenden Bemerkungen zum Thema.

                In der Tat hatte ich ja nicht allumfassend versucht die quasi psychotische Gemütslage des Durchschnittsmichels darzulegen.

                Ihr Hinweis auf die im europäischen Maßstab geradezu hysterische Inanspruchnahme von ärztlichen Leistungen in Deutschland – sicherlich zu wesentlichen Teilen nicht indiziert und eher ökonomischen Interessen geschuldet – rührt ja ebenfalls auf der typisch deutschen Autoritätsgläubigkeit und der klassischen „German Angst“. Am besten alles Risiko im Leben auf Null bringen ist eine Marotte in unseren Gefilden und da weiß ich bei diesem Thema sehr genau worüber wir hier reden, da ich täglich damit konfrontiert bin.

                Die Fragen lauten: Wo kommt diese Angst- und Schuld-Psychologie her? Wer fördert diese? Wie erfolgt diese Förderung? Wie kann man dagegen vorgehen?

                Ich sprach ja schon die diversen Gesellschaftsingenieure in manchen Instituten an, Tavistock, Frakfurter Schule, …um mal nur die bekanntesten zu nennen. Deren Saat sitzt in Schulen, Universitäten, Justiz und Medien. Sie haben buchstäblich alle neuralgischen Punkte besetzt und verunmöglichen bisher effektiv eine geschlossene Gegenwehr. Hier müssen wir uns Gedanken machen, wie der Widerstand effizient und effektiv werden könnte.

                Das Problem ist also viel facettenreicher und tiefgründiger in der Volksseele Deutschlands gelagert, als dass man mit der AK-47 in der Hand und dann immer drauf auf den Invasorendreck dem nachhaltig Abhilfe schaffen könnte. Ich sagte bereits, die Toröffner sind unter uns und die werden dann andere Wege finden uns zu vernichten. Sei es über Vergiftung unserer Lebensgrundlagen oder was auch immer.

                Es liegt in weiten Teilen an dem durch Angst gelähmten Immunsystem des Volkes und seiner kranken Gemütslage, dass nicht mehr erkennt wo seine Grundlagen ausgehöhlt werden.

                Ohne Sprengung dieserAngstketten in den Köpfen werden wir nur einen Herrn gegen den vermeintlich besseren tauschen. Der Untertanengeist in uns ist noch sehr aktiv, deshalb sind 90% weiter mit dem System konform, wissend, dass es längst gegen sie selbst arbeitet.

                Einen schönen ersten Weihnachtstag allen im Dorf

          3. „… und das trotz Informationen von mir die man nur ganz
            Vorsichtig einstreuen kann
            mit Freunden ist es das gleiche… “

            Verständlich!
            … aber m.M. falsch!
            Ganz klar Position beziehen, keine falschen Hemmungen haben. Die Leute vor den Kopf stossen. Es werden viele „Brüskiert“ reagieren.
            Doch Sie haben damit einen Keim gelegt. Ihre Sicherheit mit welcher Sie das Thema untermauern können wird einige zum Nachdenken anregen. (Es braucht Zeit und wenn Sie es nicht machen, wer sonst?). Von einigen werden Sie nichts mehr hören andere werden später vorsichtig nochmals nachhaken.
            Wenn Sie einen Keim setzten, der noch nicht aufgegangen ist, so wird ein zweiter oder dritter von einer allfällig anderen Person, vielleicht dennoch ein Umdenken auslösen.
            Die, welche sich nicht mehr melden waren sowieso keine Freunde.
            (und klar muss man schon ein wenig darauf achten, wem man was und wie sagt, dem Chef würde ich ja auch nicht grad sagen, dass die Murksel in ne ewige Gummizelle gehört)

            1. @Kris11:
              Ihre Beschreibung trifft sich genau mit meinen Erfahrungen: Es ist wichtig, zu den eigenen Überzeugungen zu stehen und sie, wo immer es sich ergibt, standhaft zu verbreiten. Die Wirkung davon, daß sich immer mehr von uns so verhalten, ist schon sichtbar und wird jeden Tag stärker.

            2. @Kris11- Zitat-„dem Chef würde ich ja auch nicht grad sagen, dass die Murksel in ne ewige Gummizelle gehört“

              Natürlich abhängig von Funktion und wie man hineinwächst- aber mein Vorstand, dem ich mehrmals nachfolgte (und zuletzt sein Nachfolger- als ich altersbedingt nicht mehr folgen wollte) hat durchaus mein zunehmendes Wissen aus der „Parallelwelt unter der Tuchent“ für ein gesamthaftes Bild/Einschätzung abgefragt.
              Der Nachfolger hat direkt nach meiner „subversiven“ Meinung gefragt.

              Der langjährige Chef ist ja heute noch einer der einflussreichsten Vorstände im Ösiland und wäre ein sehr schlechter Vorstand gewesen, wenn er nicht ein möglichst umfassendes Bild hätte wissen mögen (wurscht ob er es dann öffentlich erzählt hätte)

              Allerdings verkehrte ich ja immer nur unter Bauern-/Arbeiter-/Techniker-/Industriemanager- und nicht in regenbogenfarbnahen Geschwätz(Wissenschaftler)-Kreisen und da noch ihnen mit Informationen dienender Funktion, sodass ich niemand wirklich „brüskieren“ musste.

              Auch „Erst-gar-nicht-brüskieren-müssen“ scheint in einer Parallelwelt abzulaufen. (wie sich auch kein „Sofa-Erdapfel“ sich mir mit seinen neuesten ORF-Nachrichten nähern würde)

              mfg
              vom Bergvolk

      1. Puh, da bin ich aber beruhigt.
        Ich hatte schon Angst, dass die Fickilanten-Fuhren ihre Deutschen-Abschlacht-Prämie für Urlaube in ihren Heimat-Löchern über Weihnachen nutzen.

        Statt des früher üblichen „oh, du fröhliche Weihnachtszeit“, klingeln uns jetzt die Todesschreie der frisch geschlachteten Deutschen in den Ohren.

        Nichts destotrotz wünsche ich allen Dorfbewohnern eine besinnliche Zeit.

          1. @ Zone

            Leider geht das alles viel, viel weiter.

            Man stelle sich z. B. vor: ein xy-stämmiger Polizist; ein xy-stämmiger Abteilungsleiter eines Supermarktes und ein xy-stämmiger „Dieb“ (der eine hat „gefahren frei“ gestohlen … der nächste „pflichtbewusst“ angezeigt … der letzte alles „fein säuberlich und pflichtbewusst“ aufgenommen).

            Die Beute wird durch „drei“ geteilt … ohne, mit der Wimper zu zucken …

  68. Moin Moin Gemeinde,

    für die Tage des ZEN,hier ein Text aus dem Jahre 1986
    von Herr Landmann geschrieben,ausgearbeitet und ‚erforscht‘.
    Es geht in diesem Text über die Alt hochdeutsche Sprache und die Verbindung zu x anderen Sprachen resultierend aus dem
    Ahd darüber hinaus wird aufgrund der Ahd Sprache das Lügenkonstrukt unserer Tage deutlich ……

    https://archive.org/stream/Weltbilderschuetterung.DieRichtigeEntzifferungDerHieroglyphenschriften/Weltbilderschtterung.DieRichtigeEntzifferungDerHieroglyphenschriften_djvu.txt

    PS falls der Text schon mal hierhin eingebracht wurde,Entschuldigung…

    1. Natürlich wünscht wohl jeder der jungen Polizistin, dass sie zumindest soweit wieder gesundet, dass sie ein passables Leben als Mensch führen kann.

      Allerdings stellen sich einige Fragen. Die z.B. was das Interesse der medien ist – ausser per Tränendrüse die Verkaufszahlen anzukurbeln. Es wird bereits frühzeitig, aber „indirekt“ vermittelt, dass der Täter *kein „flüchtling“* war; man geht sogar so weit, seinen Vornamen („Alexander“) zu erwähnen. Seltsam, bei den 90+% der Gewalttäter, wo man „ali“ oder „mohamed“ angeben müsste, wird das von den medien verschwiegen, weil sie nicht „diskriminieren“ wollen (scheiss auf die vergewaltigte ermordete Rentnerin oder junge Frau, die das Opfer ist. Wichtig ist nur, dass der mordende özgür nicht „diskriminiert“ wird …).

      Und wie sagenhaft nett die bayerische Polizei war. Mit dem Hubschrauber haben sie die Eltern und den Freund durch halb deutschland zur Münchner Klinik geflogen. Ob die das wohl auch bei Hr. Hinz oder Fr. Kunz machen? Vielleicht hilft es zur Orientierung ja zu schauen, welch luxuriöse Sonderbehandlung den Angehörigen der Opfer vom berliner Anschlag gewährt wurde. Denen wurde kühl erklärt, die billigste Kilometer-Pauschale zur Anreise werde erstattet und die billigste Beerdigung bezahlt. Vor diesem Hintergrund wird kontrastreich klar, wie ungewöhnlich der für die Angehörigen der Polizistin spendierte Hubschrauberflug war.

      Zu einer schweren köperlichen Auseinandersetzung wurde sie gerufen, die Polizistin. Und dort, aber nur ganz nebenbei eingeschoben und sozusagen „versteckt“ in der Meldung wird das mitgeteilt, habe der Täter einem anderen Polizisten dessen Dienstwaffe abgerungen und dann das Magazin in die Polizistin gepumpt.
      Entschuldigung, aber aus welcher Backwarenhandlung holt man in München Polizisten? Und wie werden die ausgebildet?

      Vielleicht wird auch deshalb so viel geschnattert im Text, von wegen wie hach so hart sie trainiert habe; fast entsteht der Eindruck, sie habe mindestens für die Landesmeisterschaften trainiert. Kurz, man versucht uns einzuhämmern, dass da nur die Besten der Besten und dann noch hammerhart trainiert und elitemäßig audgebildet in den Dienst kommen.

      Nur: Die Realität ist doch, dass einer die Waffe abgenommen kriegt und die Kollegin heftig beschossen wird.

      Ich will mich wohlgemerkt nicht lustig machen über die Polizisten. Die sind – und arbeiten – eben so gut wie sie sind und können, insb. auch unter den Umständen, die die Führung und die politster zu verantworten haben.

      Das Ergebnis unterm Strich, Entschuldigung, ist aber nunmal eine halbtote Polizistin und ein Polizist, dem die Waffe abgenommen wurde von irgendeinem Kriminellen. Und der Umstand, dass da nicht nur unfähige (vermutlich weil schlecht ausgebildet) Polizisten losgeschickt wurden, sondern auch der ganze Einsatz von Anfang an schlecht geführt war.

      Wie viele Polizisten müssen noch (fast) draufgehen, bis man in diesem Land lernt, dass nicht regelmößiges Lügen, Beschönigen und Vertuschen weiter bringen, sondern eine ordentlich ausgebildete und ausgestattete und angemessen entlohnte Polizei, die in einem *vernünftigen* und angemessenen Rahmen agieren kann, statt sich um Gleichstellungsquoten, Emanzipation, Diskriminierungsfreiheit und allerhand anderen Unsinn zu kümmern.

      1. @Russophilus- ich möchte ja auch nicht maulen.

        Aber ein Sicherheitsgefühl gebend für einen- noch dazu älteren- Bürger strahlen die Fotos unter diesem Link nicht aus.

        Ganz im Gegenteil, sie erinnern an das auch hier (?) verlinkte Schwedenvideo, in dem 3 Polizistinnen einen ohnedies schon von einem hilfsbereiten, aber von ihnen weggeschickten, Mit-Immigranten niedergerungenes 60+ kg Bürscherl nicht fixieren können, dieses die 3 abschüttelnd aufsteht und die Polizistinnen dann Steine werfend auf Abstand hält.

        In den Kommentaren darunter kamen auch Vorschläge, dass die Polizistinnen von großen starken Männern begleitet werden sollten (quasi ihren eigenen Personenschutz erhalten- eigene Anm.: anstatt daheim zu bleiben)

        Übrigens: Gesichter von (hammer)hart Trainierenden- und sei es im Synchronschwimmen-sehen anders aus und sie haben auch keine „batzweichen“ Freunde (siehe „Familienfoto“). So unterschiedliche Lebensstile sind nicht kompatibel.
        Oder anders ausgedrückt: eine Nichte meiner Schwiegermutter ist Leistungs(kampf)Sportlerin beim Bundesheer, ihr Bruder Personenschützer. Familientreffen werden daher auch gleich sinnvoller Weise für ein paar geschwisterliche „Prügelrunden“ genutzt.

        mfg
        Vom Bergvolk

        1. Was mich persönlich angeht, so gehören Frauen zwar in die Polizei – und zwar nicht geduldet sondern sinnvoll erwünscht – aber gewiss nicht auf die Straße und schon gar nicht in Schlägereien. Das sehe ich ähnlich wie in Sachen SoldatIN; es gibt Bereiche, da sind Frauen ideal, welche wo sie jedenfalls gleichwertig sind, aber eben auch welche, wo sie nicht hingehören, z.B. kämpfend an der Front.
          Ganz nebenbei wird eine Gesellschaft, die „modern“ (sprich dumm und eingebildet) sein will, stets einen hohen Preis bezahlen, wenn sie Frauen „fürs Grobe“ einsetzt. Wir erleben die Ergebnisse ja.

          Allerdings wohlgemerkt: In diesem Fall (halbtote Polizistin) sehe ich das wesentliche Problem nicht bei ihr sondern bei dem Kollegen, der sich die Waffe abnehmen ließ und bei der Führung. Entschuldigung, aber ein Polizist, der sich die Waffe abnehmen lässt, ist ungefähr so sinnvoll wie ein Lehrer, der nicht ordentlich rechnen und schreiben kann.

          Ansonsten: Was euch Ösis angeht, so habt ihr nun mit der neuen Regierung immerhin mal die Chance auf ein etwas weniger krankes und auf ein zumindest mal überlebendes Österreich. Ich beneide euch ein bisschen, freue mich aber auch für euch und wünsche euch baldige Genesung sowohl von den gewaltigen von den „flüchtlingen“ angerichteten Schäden wie auch von denen, die in böswilligster und perverser Weise vom grünen und „linken“ Pack angerichtet wurden.

          1. Russophilus

            ich weiß nicht was sie reitet die ösis zu beglückwünschen?

            Fakt ist, dass dieser strache unten bei den kopfnickern mit kippal war und da irgendein brieferl in die mauer gesteckt hat.

            Fakt ist auch, dass es mit schwarz-blau den 12 stunden tag geben wird , die grosskonzerne steuergeschenke bekommen und die mieten steigen werden dürfen.

            Fakt ist auch , dass strache der lügner noch 3 tage vor der wahl CETA rigoros abgelehnt hat und schwups dass wahlversprechen gebrochen hat, denn: die FPÖ wird CETA bedingungslos zustimmen.

            Es ist alles egal wo auf der welt nur verarsche.

            Und ich sage vorraus, dass die ösis nichts am flüchtlingsproblem ändern werden.

            1. Lieber Tamas…einfach mal nur hinter den Zeilen lesen……und ein wenig stille sein.
              Ich habe mich über den Text von Russophillus sehr gefreut. Es ist halt seine ureigene unnachahmliche Art ….Kommentare zu kommentieren, die ein wenig, gelinde gesagt,…übers Ziel hinausschiessen.
              Ein gesundes Weihnachtsfest wünsche ich Allen hier.

      2. Sie haben auf das Fehlende hingewiesen.
        Ich werde Fragen an die 2 Verlage, die den Bericht identisch brachten, stellen. Evtl geht ähnliches an Seehhofer/Söder.
        Danke

      3. mit welchem Geld will man denn gut ausgebildete Polizisten bezahlen?! Dann bleibt ja für unsere Neubürger nix mehr übrig und die kommen ja bekanntermaßen zuerst, dann ganz lange nichts, dann erst mal Geld für den Familiennachzug, dann Geld für Arztrechnungen für Angehörige und Freunde in aller Herren Länder…
        „Leider“ ist einfach kein Geld da für solch profane Dinge / Posten wie Polizei od.ähnl.

        1. nur mal zum thema polizei & waffen
          >>> ausbildung = jämmerlich
          https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1397029/
          >>>munition für dienstwaffen ist teuer also spart man da natürlich. das führt dann zu so etwas 🙂 :
          https://www.blick.ch/news/ausland/bizarres-bild-aus-koeln-polizistinnen-ohne-magazin-id5941238.html
          reservemagazin für die dienstpistole ist teuer wird also seit 2009 eingespart:
          http://www.spiegel.de/panorama/bundespolizei-fordert-reservemagazine-fuer-dienstpistolen-a-1078314.html

  69. Zum Thema „Raketen“ eine (auszugsweise) Übersetzung des „verrückten Raketen-Professors“ Dr. Milinovic (Lazanski nannte ihn den „serb. Werner von Braun“). Wie verrückt er ist, kann man in Min. 40:00 sehen, wo er – in einem Radiointerview – den Mittelfinger in die Höhe streckt und dabei offensichtlich vergessen hat, dass das Ganze gleichzeitig aufgenommen wird, um im Internet eingestellt zu werden … außerdem gleitet er gelegentlich in „breitesten Belgrader Jargon“ ab (er lässt die Raketen „krachen“ usw.) … irgendwie … „eine lebende Legende“ (authentisch).

    Das Radio-Interview ist zwar vom letzten Sommer, hat jedoch an Aktualität nicht einbüßen können … wie auch, wenn diesbez. (fast) keine Informationen von Fachleuten „auf dem Markt sind“ …

    L: Prof. Milinovic, washington möchte die Vereinbarung bez. der Eliminierung von Raketen mit kurzer und mittlerer Reichweite auflösen, was sehr gefährlich ist, da es das Gleichgewicht der beiden nuklearen Supermächte gefährden könnte. Können Sie – als Raketenexperte in der Abteilung für Kriegsausrüstung an der Belgrader Maschinen-Universität – unseren Zuhörern erklären, wie epochal die Vereinbarung aus 1987 ist/war? Bei der Kategorie (SS-20, Pershing, Tomahawk) ging es zwar nur um 3,4% des gesamten Arsenals … hier geht es als nicht um eine dominante Kategorie … aber sie haben sie zur Gänze „hinausgeworfen“. Das war ein bemerkenswerter Schritt. Wie sehen Sie es – mit der zeitlichen Distanz – aus heutiger Sicht?

    M: Dazu gibt es viel zu sagen. 1987 ist ein großer Wendepunkt; in erster Linie politisch und weiters aufgrund einer technologischen Umorientierung westeuropas und der amis. Westeuropa stand davor bereits Jahre unter dem Schutzschirm amerikas. Die 1972 unterschriebenen Vereinbarungen (Salt 1 und 2) zeigten, dass die amis Raketen mittlerer Reichweite gebaut haben, um sich die Sowjetunion schneller „zu schnappen“. Es entstand ein neuer Prügel bzw. eine neue Bedrohung für die Sowjetunion. Die Reaktionszeit wurde Buchstäblich auf 4 – 8 Min. heruntergeschraubt. Die amis und westeuropa hätten präventiv zuschlagen können, ohne dass die Sowjetunion adäquat antworten hätte können.

    L: Das war alles die volle Wahrheit …

    M: Buchstäblich! Die Sowjets bekamen es mit der Angst zu tun. Daher hat es ihnen zugesagt, wenn diese Art von Waffen vermindert werden …

    Als Antwort darauf, fingen sie an, ihre eigenen zu bauen; als erste „Pionir“ dann „R-4“ oder „SS-4“ und „SS-5“, um letztlich zur „SS-20“ zu gelangen. Die „Pionir“ war – im Grunde genommen – eine Kopie der „V-2“; dieselben „Jungs“ haben an beiden gearbeitet. Die Sowjets haben also versucht, die Dinger zu bauen und im Ostblock aufzustellen. Dabei sahen sie jedoch, dass es in der Realität doch etwas „komisch aussah“, falls der westen tatsächlich zuschlagen würde. Daher waren sie sehr daran interessiert, die Vereinbarungen so schnell als möglich zu unterschreiben. Die amis hingegen haben die Unterschrift der Verträge so lange hinausgezögert, bis sie zum Schlüsselpunkt einer strategischen Umorientierung kamen: das Lancieren von „Krieg der Sterne“ und das Lancieren der Theorien von Brezynski bzw. ein Neuformung der Weltordnung auf Basis neuer Grundlagen … und die Idee „dass sie die Russen aus dem Kosmos schlagen werden“ … was mMn eine große Lüge war.

    Bereits 1972 gab es eine Geheimklausel, wonach die Sowjets allem zugestimmt haben; unter einer Bedingung: es darf kein Raketenschutzschirm aufgebaut werden. Am Ende wurden sie betrogen. 1973 haben die amis die Rakete „Sprint“ herausgebracht, die aufgrund ihrer Manövrierfähigkeiten bis heute beispiellos ist. Wie wir Fachleute sagen, hat sie eine Manövrierfähigkeit von „180-G“; das heißt, sie kann bei einer Geschwindigkeit von 3 km/sec. sich um 90 Grad wenden. Allerdings; die Führung und Leitung hatte damals offensichtlich nicht als Ziel, damit etwas zu treffen …

    L: Den Sowjetgeneräle war bewusst, dass sie betrogen werden … sie haben gewusst, wohin das alles führen wird. Jedoch hat Gorbatschow zugestimmt und unterschrieben. Die Verträge wurden 1987 unterzeichnet … und Zahltag für die Rechnungen scheint heute zu sein. Die Sowjetunion hat ihre Territorien und somit die strategische Tiefe aufgegeben und nun stehen die Tomahawks de facto an ihren Grenzen … Dr. Milinovic, die Systeme der Seestreitkräfte wurden bei den Verträgen nicht berücksichtigt?

    M: So ist es. Er beinhaltete nur Raketen, die vom Festland aus lanciert werden. Die amis haben 1987 eine Gemeinheit vollzogen. Sie sagten zwar zu, keinen Raketenschutzschirm aufbauen zu wollen, und haben die nuklear bestücken Raketen „Sprint“ – eine phänomenale Rakete- aus dem Verkehr gezogen. Die Sowjets meinten daraufhin: „Die nehmen tatsächlich vom Schutzschirm Abstand.“ Doch danach – nach 1987 – haben die amis die ganze Geschichte als einen „Schutzschirm für die eu“ verkauft und den europäern das Kuckucksei „Krieg der Sterne“ untergejubelt. Wir haben hier einen doppelten Betrug. Auf der einen Seite „Brezynskis Theorien“ (ideologischer Betrug); auf der anderen „Krieg der Sterne“ (technologischer Betrug).

    „SIE (Anmk: die amis) werden aus dem Kosmos jedes nur erdenkliche Ziel treffen.“ Damals war die Technologie dafür einfach noch nicht reif. Allerdings hat „Krieg der Sterne“ dafür gesorgt, dass eine Menge an technologischen Herausforderungen entstanden. Mit dem Vertrag über die Abschaffung der Mittelstreckenraketen haben die amis dafür gesorgt, dass sie die folgenden 20 Jahre tun können, was ihnen gefällt … die Langstreckenraketen werden nie zum Einsatz kommen … die Mittelstreckenraketen sind aus dem Verkehr gezogen … und bei den Kurzstreckenraketen hat die andere Seite einen Entwicklungsrückstand … DAS war die Idee dahinter; sowohl von Brezynski als auch vom Establishment der vsa. Da sich in weiterer Folge alles „so gut“ entwickelte (Tomahawks wurden bereits 1987 in europa installiert), konnte europa „aufatmen“, da die andere Seite nichts mehr hatte, womit sie einen treffen könnten …

    Der eigentliche Betrug dabei ist, dass die amis ihr gesamtes Arsenal an Mittelstreckenraketen einfach auf ihre U-Boote verlegt haben.

    L: Sind aus ihrer Sicht nicht die ami-Mittelstreckenraketen heute für die Russen in Wahrheit Interkontinentalraketen? 1987 war das ebenfalls ein Punkt bei den Verträgen. Die Russen insistierten, dass für die Klassifizierung nicht ihre „absolute Reichweite“, sondern der „Trefferstatus“ ausschlaggebend sein sollte.

    M: Absolut! Folglich! Die amis haben ihre Mittelstreckenraketen zurückgezogen (den Vertrag mit 5.000 km Reichweite unterschrieben) und auf ihre U-Boote verlegt, die dadurch max. effektiv wurden. Wir haben heute 14 U-Boote der Klasse „Ohio“ mit jeweils 24 Raketen (Trident und Minitman-3). Auf der anderen Seite bauen die Russen an ihrer „Borei“ mit den „Bulava“ (Anmk: Rakete). Es sind noch nicht alle fertig … aber, es wird schon … heute sind drei im Einsatz.

    Und wir wären nun bei der Geschichte „wo alle auf das Wiederauferstehen der Mittelstreckenraketen warten“ … allerdings … die Russen machen ganz etwas anderes … eine weitaus größere Gefahr.

    L: Die wäre?

    M: Eine taktische Waffe mit sehr kurzer Reichweite. Diese ist mMn eine weitaus größere Gefahr und Herausforderung, als alle anderen Waffen. Als die Russen den offensichtlichen Betrug sahen, da die amis den Schutzschirm aufbauten … wobei ich weiterhin davon überzeugt bin, dass der Schutzschirm ein großer Betrug ist; ein großer Betrug gegenüber europa-west … die europäer glauben: „Wir sind geschützt! Wir haben den Regenschirm!“ … während die Russen dazu meinen: „Ich bitte euch! Das kann nicht euer Ernst sein … Wir gehen da durch, wie durch Butter!“

    L: Das Problem ist nicht der Schutzschirm. Das eigentliche Problem ist, dass man in 15 Min. ein ursprünglich defensives System in ein offensives umwandeln kann. Von Rumänien bis zum Kreml … fünf Minuten Flugzeit …

    M: Man braucht nur die Container austauschen; anstatt Luft-Land-Luft-Container nimmt man Land-Land-Container.

    L: Da verlangten die Russen etliche Male schriftliche Garantien, dass der Schutzschirm NICHT auf Russland „gerichtet werden kann“. Die andere Seite wollte keine schriftlichen Garantien geben …

    M: So ist es. Da tauchte dann diese Frau auf, die meinte „wir werden das alles gemeinsam gegen die iran. Raketen machen“ (Anmk: die damalige Stellvertreterin des nato-chefs). Das sind Dummheiten! Erstens, sind die beiden Systeme (ami/russ.) nicht redundant. Zweitens: „Wieso baut ihr ein System gegen iran. Raketen ausgerechnet an der Grenze zu Russland?“

    L: Eine Frage. Könnte nicht Russland in Kuba ebenfalls einen Raketenschutzschirm aufbauen? Sagen wir einmal … gegenüber Mexiko. Was wäre dann?

    M: Allen wäre klar, dass dies ein großer Betrug wäre … kein Mensch würde glauben, dass er gegen Mexiko gerichtet wäre …

    Folglich. Es ist klar und offensichtlich, dass dies nur politische Betrügereien sind. Den europäern wird suggeriert: „Wir beschützen euch!“, während den Russen mitgeteilt wird: „Wir werden das alles auf jeden Fall in der entsprechenden Form nutzen, falls ihr nicht brav seid!“

    Zum Thema: die Seele des russ. Volkes. Mir scheint, als würde „die Seele des russ. Volkes“ IMMER dann (politisch) an die Oberfläche kommen, wenn es „so richtig ernst wird“ und sie gleichzeitig über die entsprechende Technologie verfügen. Das ist sehr interessant!

    Unmittelbar nach der Unterzeichnung der Verträge von 1987 hatten sie die Idee, dass man in einem konventionellen Krieg lokale Nuklearschläge ausführen könnte, um eine Bresche für die Landstreitkräfte zu schlagen. Die Russen haben in weiterer Folge auf den Tisch gehauen und gemeint: „Wir werden nicht davor zurückschrecken, einen taktischen Schlag auszuführen, falls ihr uns auch nur berührt.“

    Das ist die neueste russ. Militärdoktrin. Putin sagte: „Zwingt uns nicht dazu, dass wir in Syrien eine Nuklearbombe werfen!“ Ich war schockiert, als ich das las: „Was ist mit ihm los? Ist er durchgedreht oder hat er Angst? Was geht hier ab? Oder aber; gibt es Anzeichen, dass die amis durchdrehen werden … und sind das nur Antworten darauf?“ MMn also die Russen „nur nuklear antworten wollen“. Nun stellt sich heraus, dass die Russen sogar eine offensive nukleare Taktik – in Bezug auf lokale Schläge – haben. Das ist nicht gut … jedoch situationsbedingt wahrscheinlich unumgänglich. Denn all die „kleinen Ratten“, die sich aus der Sowjetunion ausgegliedert haben, haben einen bemerkenswerte Menge an Sowjet-Technologie „mitgenommen“.

    Beachten Sie folgendes Paradox! Mittelstreckenraketen haben weder amis noch Russen; dafür aber Länder wie Pakistan, China, Iran, Indien oder Israel. Die Russen haben natürlich auch welche; nur unter Wasser, während all die „kleinen Mäuse“ um sie herum, sie auf Land haben und irgendwie … sich in den sog. Schutzschirm „einordneten“ (Anmk: der Professor meint dabei natürlich nicht China und Iran … sondern die restlichen, potentiell ami-hörigen „77 Staaten“ um Russland herum).

    L: Gut. Eine Iskander … mit einer Reichweite von bis zu 500km … kann diese auf Mittelstrecke ausgebaut werden?

    M: Ich glaube, das könnte funktionieren. Sie hatte einst mittlere Reichweite; unter dem Namen: „SS-25-OK“. Die Iskander ist eine transformierte „OK“ mit kürzerer Reichweite.

    L: Könnten die Russen „SS-20“ erneut produzieren?

    M: Auf jeden Fall; selbstverständlich eine modernisierte Version; und das vollkommen ohne ukrain. Industrie. Sie sind sogar in der Lagen, sie in einem einzigen Unternehmen (das berühmte „Masinostrojenje“ in Vladimir) herzustellen … würden sie mehrere Unternehmen nutzen, wäre das Ergebnis noch besser …

    Allerdings … die Russen machen – wie bereits erwähnt – etwas ganz Neues. Sie bereiten eine neue nukleare Taktik vor, die tragisch sein könnten. Wie Sie alle wissen … nukleare Sprengköpfe können atomar, thermo-nuklear … allerdings auch auf Basis von Neutronen und Cobalt sein. Jede Kategorie hat eine andere, spezifische Wirkung. Mir scheint, dass die nächste – allfällig genutzte – Rakete weder einen atomaren noch thermo-nuklearen Kopf haben wird; sondern ausschließlich auf Neutronen-Basis.

    L: Gut! Das haben ja bereits alle ausprobiert: die amis, die Russen … ja sogar die Franzosen.

    M: Schauen Sie sich die Ironie bei der Sache an. Die Neutronenstrahlung ist dramatisch. Die Strahlung geht in alle Richtungen und der Kollateralschaden bez. Menschenopfern ist schrecklich. Die Objekte bleiben unberührt … vielleicht wird ein klein wenig zerstört, wo die Bombe einschlägt … alles andere bleibt unberührt. Die Russen haben ein Institut in Dubna … vor dem Augen der ganzen Welt. In diesem Institut befindet sich eine Apparatur, die niemand anderer auf der ganzen Welt hat: ein Neutronen-Impuls-Generator. Das Perverse an der Sache? In Dubna sind Fachleute aus 28 Ländern vor Ort. ALLE beteiligen sich an der Forschung … aus Kroatien, aus Serbien, aus Tschechien oder Polen … alle sitzen sie dort in Dubna und forschen an Neutronen-Strängen, die, falls man sie in Sprengköpfen unterbringt …

    Mit anderen Worten: Ich kennen jenen, der aus Serbien an den Forschungen teilnimmt. Der gute Mann hat nicht die Reife, um zu verstehen, woran er – aus militärtechnischer Sicht – überhaupt arbeitet. Er freut sich, da er „Neutronen nachjagen darf“ … er denkt schlichtweg nicht – so wie ich – „militärisch“ über die ganze Sache nach.

    Weiters. Die stärkste Waffe der Welt ist die thermo-nukleare, welche alle haben und weiterhin haben werden, allerdings vermutlich niemals einsetzen werden. Kurshatov (Physiker) und Sacharov (Ingenieur) haben die thermonukleare Bombe erstmalig gebaut. Den Kopf haben sie mitten auf dem Nordpol ausprobiert und dabei einen Nuklearschlag mit einer Kraft von 12% der Sonnenkraft durchgeführt. Das ist angsteinflößend. Geplant waren 50 Megatonnen … de facto wurden daraus 80 … und sie meinten, sie könnten locker 100 daraus machen … sie wollten „nur nicht weiter gehen“. Stellen Sie sich das vor: 12% der Kraft der Sonne. Gott muss sich gefragt: „Hallo, Freunde! Seid ihr noch normal?“

    L: Aber vielleicht hat ihnen Gott das gegeben, um sich zu verteidigen?

    M: Ich glaube nicht. Gott gibt – ganz gleich, ob katholisch oder orthodox – niemanden solche Möglichkeiten und wird vermutlich sagen: „Ihr seid alle zusammen Idioten! Das geht so nicht!“ Es kann von Verteidigung nicht die Rede sein, wenn sie mit einer Bombe einen ganzen Kontinent zerstören können. Das hat mit Verteidigung nichts mehr zu tun …

    L: Wie sagten die amis einst in Vietnam: „WIR werden dieses Dorf vor den Vietkongs retten, indem wir es vernichten.“

    M: Demzufolge, kam es zu der Entscheidung: „Wir werden uns damit nicht mehr spielen. Lasst uns das Spielzeug bei Seite legen.“

    L: Prof. Milinovic. Was werden die Russen machen, wenn die amis tatsächlich aus dem Vertrag für Kurz- und Mittelstreckenraketen aussteigen?

    M: Mich stört mehr, was kerry in Moskau gesagt hat. Die Russen wollen aus dem Vertrag nicht aussteigen. Sie denken sich: „Falls wir aussteigen, bringt uns das nichts, da die andere Seite schon längst Mittelstreckenraketen in div. Ländern um uns herum aufgebaut hat. Wir werden aus dem Vertrag nicht austreten.“ Daraufhin hat kerry von Lavrov verlangt, dass auch alle anderen Länder, die Mittelstreckenraketen besitzen, sich dem Vertrag anschließen sollen, was diese Länder wiederum „dankend ablehnten“ … irgendwie haben amis und Russen diesbez. das Ruder nicht mehr in der Hand …

    L: NK ist bei der Produktion von Mittelstreckenraketen federführend. Sie haben keinerlei Verträge unterschrieben …

    M: NIEMAND hat das! Weder China, noch Indien oder Pakistan. Pakistan hat die meisten Raketen. Sie haben aktuell vier Raketentypen und rd. 200 Nuklearköpfe. Israel hat „Jericho-2“ … alle schweigen da … ich hatte bisher noch keine Gelegenheit, diese Rakete zu sehen. Die Israelis haben rd. 100 Nuklearwaffen und Jericho könnte bis Persien fliegen; das ist klar. Andererseits; Shahib-3 könnte gleichfalls Israel treffen. Shahib-3 ist die NK-Rakete „SSN-20“, die wiederum ursprünglich eine russ. U-Boot-Rakete war. Allen ist klar, dass NK sie ohne russ. Fachleute nicht hätte bauen können.

    L: Wie kann man NK vorwerfen, dass sie Vereinbarungen brechen, wenn sie keine unterschrieben haben?

    M: Sehr richtig! Daher sagen die Russen zu den amis: „Holt NK, China, Indien, Pakistan an den Tisch in Genf, damit alle schön brav unterschreiben …“ Die amis darauf: „Warum sollen WIR das tun? Bringt doch IHR sie an den Tisch.“

    Folglich. Der Vertrag aus 1987 war – politisch betrachtet – eine Katastrophe für die Welt. (Anmk: Ich würde es eher als „Sauhaufen“ bezeichnen, für den die amis verantwortlich sind. Ihr Plan ist nicht aufgegangen (Russland zu erobern). Die amis haben „ihre Freunde“ mit Raketen bestückt; in weiterer Folge die Russen „ihre Freunde“. Keiner hat irgendeinen Vertrag unterschrieben (oder hat es in Zukunft vor). Nun stehen wir vor dem Scherbenhaufen!)

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=8Opt_7DCNUw

    1. Danke für die Übersetzung, sloga! Und auch an alle anderen, die Informationen beitragen, sowie natürlich auch dem aufmerksamen Dorfpolizisten.

      Allen friedliche, gesegnete Feiertage und der multipolaren Weltordnung weitere Fortschritte für eine bessere Welt.

    2. Danke für diese interessante Übersetzung, die ich 2x gelesen habe, um den Sinn eines jeden Satzes zu erfassen…

      Wie schaut’s eigentlich mit den Kalibr aus? In welche Kategorie kann man die einsortieren? Langstrecke?
      Das waren doch die, die von einem russischen Kriegsschiff im Kaspischen Meer nach Syrien abgefeuert wurden, oder? Das sind doch die meist verwendeten, oder? Zusammen mit den Iskander? Kann mich da vielleicht jemand erhellen, wie das aktuell aussieht?

      Und war das jetzt der dritte Teil von der Lazanski/Ljepojevic – Übersetzung? Nee, oder? Wahrscheinlich haben Sie diese Übersetzung vorgezogen und der dritte Teil von Lazanski/Ljepojevic kommt noch?

      Zum zweiten Teil von Lazanski/Ljepojevic habe ich (direkt nach dem zweiten Teil) einen Post mit ner Reihe Fragen hinterlassen, die mir beim Lesen dieses Teils kamen – ich weiß nicht, haben Sie das gesehen? Äh…ich will Sie aber keinesfalls nötigen oder drängeln!

      Wo treiben Sie diese Interview’s nur immer auf? Ist das’n serbisches Ding? Scheint so…denn im deutsch sprachigen Raum, scheint niemand auch nur ansatzweise derart Klartext zu sprechen.

      Hmm…Klartext sprechen…erinnere mich an ein Video von ner russischen Talkshow…da war ich auch endlos erstaunt, dass die gar kein Blatt vor den Mund nehmen…

      Überall reden sie Klartext, nur hier hält man das TV keine 5 Minuten aus…zum Kotzen ist das…scheiß political Correctness!

      1. Jein. Erst mal gibt’s da wenig zu vergleichen. Das eine (Kalibr) ist eine cruise missile, also durchgängig voll steuerbar und nicht sonderlich schnell (ungefähr wie eine Passagiermachine) bis auf die Endphase, wo sie kräftig zulegt; Reichweite wohl um die 2500 km). Das andere (Iskander) ist eine ballistische Rakete, also nach dem Abschuss nur noch sehr bedingt und schwierig steuerbar aber sehr, sehr schnell (Angaben variieren, aber Mach 4 – 5 scheint realistisch); Reichweite offiziell „499,9 km“ (ein bestimmter Vertrag erlaubt bis max. 500 km).

        Was die Verwendung angeht, so wird Kalibr naturgemäß erheblich mehr eingesetzt. Nicht unerwähnt bleiben sollte die Wirkung der Raketen. Eine Kalibr zerlegt ein durchschnittliches Gebäude, eine Iskander dagegen ist *weitaus* wirkungsvoller und übrigens auch atomar bestückbar.

        1. Das Vorgängersystem der Iskander ist die R400 OKA (Nato Code SS-23-Spider)
          Ebenfalls eine Feststoffrakete, welche in den 80iger Jahren in die Truppen eingeführt wurde. Ein Standort war die 5. Raketenbrigade der NVA in Demen, in der Nähe von Schwerin.
          Sie ist meines Erachtens deshalb erwähnenswert, weil zum Einen die Amerikaner, nach wie vor Schwierigkeiten haben, die relativ auffälligen, und im Gegensatz zur Oka, langsamen Scud Raketen abzuwehren und zum anderen man sich vielleicht anhand dessen auch eine Vorstellung machen kann, zu was eine Iskander fähig sein könnte, denn sie ist der um mehrere Stufen verbesserte Nachfolger.

          Die mit flüssigen Treibstoff angetriebenen Raketen der Scud Reihe haben eine relativ langsame Aufstiegsphase und lassen dem gegnerischen Radar so mehr Zeit entdeckt und exakt geortet zu werden und entsprechende Abwehrmaßnahmen zu treffen.
          Der Feststoffbooster einer Oka oder auch Iskander hat sofort die volle Leistung und beschleunigt im Gegensatz zur Scud sehr schnell, so daß die Zeit für Ortung und Abwehrmaßnahmen stark verkürzt ist.
          Ein weiterer wesentlicher Unterschied zu den alten Scud (auch noch denen von Sadam -wie das bei den neueren ist, weiß ich nicht) ist, das im Gipfelpunkt sich Booster und Kopf voneinander trennen und der Kopf dann nachgesteuert, mit teils eratischen Anflugmustern und elektronischen Abwehrmaßnahmen für das gegnerische Radar auf das Ziel zusteuert.
          Eine Möglichkeit der funkelektronischen Störung war das Vortäuschen verschiedener Aufenthaltsorte des anfliegenden Kopfes.

          Da der Raketenkopf an sich schon eine sehr kleine Radarreflektorfläche darstellt und dann mit sehr hoher Geschwindigkeit auf dass Ziel zufliegt, galt die Rakete in den 80 igern schon als nicht abzufangen.

          Spricht man mit ehemaligen Offizieren der Einheit um etwas über die Iskander zu erfahren, dann winken die nur ab und meinen dass ist ein um gleich mehrere Klassen besseres System.
          Die Oka galt bis Anfang der 90iger als das ausgereifteste System seiner Klasse, dem die Nato nichts entgegenzusetzen hatte und auch keine vergleichbaren Systeme aufweisen konnte.
          Abzuwehren sind derartige Systeme nur durch einen direkten Treffer (nato jargon: hit to kill), was bisher nur die Systeme S300, S400, S500 zu leisten vermögen. Der patriot 4 soll es auch (mal?) gelingen, allerdings liegen dazu kaum brauchbare Aussagen vor.
          Und das „Testschießen“ in saudi arabien mit nur Scud Systemen läßt zweifeln an der Abwehrfähigkeit mittels Direkttreffer eines Gefechtskopfes.
          Während es gerade in der Einführungzeit des S-400 Systems, um 2008/2009, eine ganze Reihe von Videos im Internet gab, wo mit eigens dafür abgeschossenen Raketen der „hit to kill“ bei voller Geschwindigkeit mehrfach vorexerziert wurde.
          Leider hat man diese, wahrscheinlich unkontrolliert (?) ins Netz gestellten Videos, nach und nach wieder „eingesammelt“.

          Weiteres, technisches, tatsächlich brauchbares findet sich erstaunlicherweise im wikipedia unter SS 23 Spider.
          Was dort allerdings nicht steht, dass die Rakete nach der Wende unter Modrow aus der Geheimhaltung genommen wurde und offen präsentiert wurde.
          In Nato – und Geheimdienstkreisen war man erstaunt, dass man nicht herausbekommen hatte, dass dieses System (ebenso das Totschka) so dicht vor deren Nase stationiert war.
          Ein Teil der Tarnung bestand darin, dass die Einheit direkt mit zwei Scud – Raketenabteilungen in einem Objekt angesiedelt aber getrennt untergebracht war.
          Zusätzliche Sicherheit brachte, dass nur Nachts, bei geschlossener Wolkendecke oder zu entsprechenden Satellitenzeiten mit den Raketen geübt wurde.
          Man kannte sehr genau die Überflugzeiten der entsprechenden westlichen Spionagesatelliten.
          Zu diesen Zeiten, bei wolkenlosen Himmel, standen die Raketen entweder in der Halle oder waren draußen im Gelände komplett getarnt untergebracht. Zumal die vollständig geschlossenen Fahrzeuge von außen so gar nicht wie eine Rampe aussahen.

          Das gefährliche der Oka war, wie schon erwähnt, die Geschwindigkeit und zusätzlich auf den zweiten Blick die Reichweite.
          Sie ist bei Wikipedia mit ca. 480 km angegeben. Das gilt für den schwereren konventionellen Gefechtskopf.
          Mit dem leichteren, atomaren Kopf soll die Reichweite bei über 700 km gelegen haben, weshalb die Rakete damit den INF Vertrag verletzte (weil eben über 500 km Reichweite) und somit nach der Wende abgerüstet werden musste. Der Westen bekam nur 80 mal 80 cm große Metallstücke oder von wichtiger Technik völlig befreite Fahrzeuge.
          Denn alles was wichtig war und unter Geheimhaltung stand haben die Russen vor der Verschrottung dann höchstpersönlich in einer Nacht und Nebelaktion ausgebaut.

          Wer mehr dazu erfahren möchte der kann sich hier umsehen: http://www.raketenmuseum.de

          Ehemalige Angehörige der Raketentruppen haben angefangen den Standort Demen zu einem Museum umzubauen. Man kann zu den Öffnungszeiten dorthin oder auch eine eigene Führung buchen.
          Ein Startrampe einer Oka hat man noch nicht dort aber ein Transport und Ladefahrzeug, dass einer Rampe recht ähnlich sieht und ebenfalls schwimmfähig ist.
          Aber eben auch andere Raketen (z.B. Luna M
          oder Mehrfachraketenwerfer GRAD und Uragan) und „Zubehör“.

          Wer Interesse hat, dem ist auch der Film über die Raketentruppen der DDR zu empfehlen – am Ende geht es dann auch konkret um die Oka.
          Hier der Link:
          „Raketschiki – Raketentruppen in Friedenszeiten“
          https://www.youtube.com/watch?v=C0h8iorVjxk

          1. Um ehrlich zu sein, sehe ich auch heute noch nichts bei der nato, was eine zuverlässige Abwehr gegen die alten Oka Systeme in einer auch nur gerinhgügig abgeänderten Version (wie in RF üblich) darstellen könnte. Angesichts des Umstandes, dass die Iskander eine *ganz erheblich* weiterentwickelte Version ist, dürfte die russische Grundannahme „nichts im westen hält eine Iskander auf“ absolut zutreffend sein.

            Ich habe es ja gerade dieser Tage angedeutet, aber da Sie es auch noch indirekt anreissen: Man sollte im westen davon ausgehen, dass die Reichweite der Iskander im Kriegsfall schlagartig wächst.

            Das größte Problem des westens ist in dieser Hinsicht (neben dem großen und lächerlich weit aufgerissenen Maul) übrigens, dass man a) immer massive Profitinteressen mit im Spiel hat und b) (u.a. auch deshalb) die großkotzige und sehr dumme Manie hat, ständig neue Systeme zu entwickeln statt wie die Russen bewährte Technik immer weiter zu entwickeln.

            Die nato ist eine erbärmliche Lachtruppe, die ohnehin schon lange nicht zum Schutz gegens böse, böse Russland dient sondern a) um wehrlose Länder zu überfallen und b) um die Mitglieder unter der Knute zu halten.

        2. @ russophilus
          Zur Ergänzung zur Iskander –
          Mach 4-5 ist sehr wahrscheinlich zu wenig, zumindest, wenn man die Oka zugrunde legt – bis Mach 8 – 9!!
          Im Endanflug dürfte das ebenfalls noch übertroffen werden.
          Die Reichweite lässt sich schon allein dadurch verändern, dass man eine leichteren Kopf montiert.

      2. @ Johanniskraut

        Gut aufgepasst! Das ist nicht der dritte Teil (der kommt in den nächsten Tagen).

        Es tut mir leid! Ich habe Ihren Kommentar nicht gelesen (naja … wenn man 2 – 3 Tage nicht „reinschaut“ und bei mehr als 500 Kommentaren, finde ich meine (fast) nicht mehr …).

        Wie auch immer. Ich werden Ihren Kommentar finden.

        Ja. Das ist ein „serb. Ding“. Da man sich nicht unbedingt als Liebkind der nato/eu sehen kann (und auch in Zukunft nicht wird), muss man „andere Wege gehen“.

        Um das zu verstehen, muss ich etwas ausholen. Serbien ist hochgradig schizophren.

        Einerseits wird oberflächlich einer auf „wir-wollen-in-die-eu“ gemacht (da – noch immer – von nato/eu/briten okkupiert). Der Präsident „folgt“ brav. Das Staatsfernsehen „erfüllt“ die Vorgaben und sendet die west-Doktrin. Die polit. Elite „spielt mit“. Der westen hat sich in die serb. Medienwelt eingekauft und sendet landesweit „ihre Sender“, wobei „jedes kleine Kind“ (falls es sich nur ein wenig für Politik interessiert) weiß, welcher Sender wo hingehört.

        Alles scheint wunderbar zu funktionieren … bis wir zur Hürde kommen, die unüberwindbar scheint … die Anerkennung des Kosovo (was von den „serb. Vasallen“ dann als Ausrede bei den „Konsultationen“ mit ihren eu/nato-Herren genutzt wird; Motto: „Wir wollen ja … aber unser Volk schmeißt uns hochkant raus, falls wir es nur andenken.“).

        Andererseits haben wir den „tiefen serb. Staat“ (Militär, Geheimdienst, Intellektuelle … also … spiegelverkehrt zum wertewesten), der vermutlich mit Informationen und Ratschlägen von Russland und China „gefüttert wird“ (plus Schutzfaktor!). In gewisser Weise hat Serbien „Narrenfreiheit“, was wiederum vom „tiefen Staat“ genussvoll genutzt wird (fällt dann alles unter „wertewesten-Meinungsfreiheit“). Für gewöhnlich treten jene serb. Eliten, die nationale Interessen vertreten, im lokalen Fernsehen auf (in der Regel PENSIONIERTE Militärs, Geheimdienstler u.ä., die ihre Informationen evtl. von ehem. Kollegen erhalten …) oder sie treten eben direkt auf Sputnik auf (absolute Narrenfreiheit).

        Wie geht das serb. Volk mit der Situation um? Der Großteil bekommt natürlich mit, was „da abläuft“; ist sich also der Lage voll bewusst.

        Zusammengefasst denkt es – vermutlich, wahrscheinlich – folgendes: „Da müssen wir durch. Schauen wir, dass wir dem wertewesten keinen Anlass geben, uns zu prügeln und luchsen wir Ihnen so viel Geld ab, wie nur möglich. Gleichzeitig schauen wir, dass wir mit Russen und Chinesen an einer besseren Zukunft bauen, welche im wertewesten für uns ein „Ding der Unmöglichkeit“ ist, da man andere Pläne mit uns hat …

        Na ja; so oder so ähnlich …

        1. Trotzdem werde ich mein Lebtag nicht verstehen, wie es je dazu kam, dass Serbien aus dem russischen Orbit herausgebrochen werden konnte. Das erscheint mir noch heute unfassbar.

          1. @ firenzass

            Das ist relativ einfach zu erklären. Es begann vor exakt 100 Jahren.

            1. Der Zar zeichnete sich durch ein „Defizit an Verantwortung“ aus.
            2. Bestimmte Mächte hatten ein „Allheilmittel“ für das russ. Volk (Revolution plus Kommunismus) und „lieferte“ gleichzeitig die Anführer der Bewegung, die das Ding letztlich kontrollieren sollten.
            3. Das Königreich Serbien wurde vom neuen Staat (Sowjetunion) als Feind angesehen (Bourgeoisie; interessantes Detail am Rande: Serbien war einer der letzten Staaten Europas, der die Sowjetunion anerkannte und dipl. Beziehungen aufnahm).
            4. Die Trennung zw. Serben und Russen war vollzogen und erstere wandten sich den anglosachsen zu, um sich die Mittelmächte „vom Hals zu halten“ (gleichzeitig wurden -zig tausende sog. „weiße Russen“ – vor dem Kommunismus fliehend -aufgenommen).
            5. Den Serben ging – ohne Russen an ihrer Seite – im WW2 „die Luft aus“. Gleichzeitig wurden sie von den anglosachsen nach Strich und Faden verarscht und – gleich dem Russen – in einem kommunistischen Staat verpackt (sie waren somit „unter Aufsicht“; bei den Russen übernahmen die Chasaren (zionisten) persönlich die Aufsicht … beim „kleinen Bruder“ taten dies die brits).
            6. Als nächstes dafür sorgen, dass sich die beiden „Verpackungen“ zerstreiten (Titos Zerwürfnis mit Stalin) …
            7. Dann – nahezu zeitgleich – die Verpackungen öffnen und den Inhalt (die „untersten“ Untermenschen) zerschlagen. Das hat schon nicht mehr so richtig geklappt (bis auf Serbien-Kosovo).

            Der Rest ist (Zeit-)Geschichte …

            1. @sloga

              Wenn man dem folgenden Text glauben kann,
              dann war Stalin ein perfider Ober_Zionist !!!

              Er hat – dem Text nach – die Gründung eines Staates Israel befeuert und tatkräftig unterstützt.

              Der Text ist recht lang, ich habe ihn in mehreren Abschnitten gelesen, mit Pausen dazwischen. Glucksen oder gar Lachen blieb mir im Halse stecken.

              Zitat aus dem Text, als Beispiel:
              Im November 1947 wurde die Resolution 181(II) über die Bildung von zwei unabhängigen Staaten auf dem Territorium Palästinas, eines jüdischen und eines arabischen, nach Abzug des britischen Besatzungsmilitärs im Mai 1948, angenommen. Am Tag der Verkündung dieser Entscheidung gingen viele Tausende palästinensische Juden mit Begeisterung und Freude in Palästina auf die Straßen. Als die UNO die Entscheidung traf, saß Stalin in seinen Arbeitszimmer, rauchte lange seine Pfeife und sagte schließlich: „Jetzt wird es dort keinen Frieden mehr geben“. Wobei er mit „dort“ den Nahen Osten meinte.
              Zitat Ende.

              http://www.barth-engelbart.de/?p=200671

              1. @ tuc_tuc

                Dazu fallen mir zwei Grundregeln ein.

                1. Wen der wertewesten nicht mag, den mag ich.

                2. Wen der engl. Spion Tito nicht leiden konnten, den kann ich leiden.

                1. Stalin war m.M. nach weder Zionist noch ueberhaupt ein Freund des juedischen Volkes.
                  Die Juden waren mit der Revolution aufgefordert, ihre Kultur zu verlassen, Schtetl und jiddische Sprache aufzugeben und sich vorbehaltlos zu assimilieren.
                  Dazu waren die Juden in ihrer Mehrheit nicht bereit und–steter Tropfen hoehlt den Stein–erreichten schlussendlich, als eigene Minderheit anerkannt zu werden.
                  Nachdem viele, sehr viele Juden sich bei dem Terror gegen Christen und Russen prominent hervorgetan hatten-2 Namen Rappoport/Fraenkel- zog Stalin das erste Mal die Reissleine und fuehrte den Bruch mit dem Globalisten Trotzki herbei.
                  Nach und nach wurde der juedische Einfluss immer mehr zurueckgefahren und als Milovan Djilas in den Jahren 44/45/46 Stalin besuchte war eine juedische Mitarbeit schon nicht mehr nachweisbar. Djilas selbst traf auf 2 exponierte aber voellig bedeutungslose Gestalten, deren Namen mir im Moment entfallen sind.
                  Als Stalin dann daran ging, die Darbietungen der Russen mit juedisch fremdlaendischen Wurzeln mal ein bisschen genauer unter die Lupe zu nehmen-Stichwort Aerzteprozesse-
                  ereilte ihn urploetzlich der Tod.
                  Auch Djilas kolportiert mehrere anzuegliche oder wenig freundlich StalinBemerkungen ueber Juden.

                2. @sloga, ich kapiere es nicht, Hilfe!

                  1) Sie mögen Stalin?
                  2) Sie mögen Tito nicht, weil er ein engl. Spion war?

                  (Ich war öfter im alten Yugoslawien, warum hing dann überall das Tito-Bild herum, auch in Privathaushalten?)

        2. In dem Zusammenhang darf selbstverständlich „unsere“ Premierministerin nicht fehlen.

          Wir sollen eine kroatisch stämmige, im wertewesten geschulte Lesbe, die kein Mensch in Serbien kennt, als Premierministerin aufstellen?

          Gut! Machen wir! Aber auf Eure Verantwortung! Ihr wisst schon, dass der Schuss nach hinten losgehen kann … (streng genommen, tut der wertewesten bestimmten Kräften im Land damit nur einen Gefallen …).

          usw. usf. …

        3. @ sloga

          Interessant, interessant. Spiegelvekerter Tiefenstaat? Ist ja mal was echt anderes…lol…erklärt aber natürlich echt gut die vielen „Tacheles-Interviews“, die Du so auftreibst 🙂 Aber klingt alles in sich schlüssig! Danke!

          Ach ja,
          da fallen mir noch zwei Fragen ein:

          Hast Du keine Angst, das die MSM bei Euch mal irgendwann Erfolg haben werden mit ihrem scheiß Indoktrinierungsprogramm?

          Hier schauen die Leute ja noch immer ne ganze Menge Fernsehen (ich persönlich habe keinen, seid zig Jahren). Ist das bei Euch auch so? Wird viel Fernsehen geguckt? Dann dürfte die Indoktrinierung ja irgendwann greifen, oder liegt es am anders-sein der Menschen, dass die Indoktrinierung vom Glotzenprogramm nicht so recht greifen will? Liegt es eventuell an der Mentalität? Oder an einer Art Widerstandsfähigkeit? Oder an der Umgehensweise damit?

          1. Da hätte ich auch noch eine ergänzende Frage an
            @ sloga
            Können die Serben Russische Programme empfangen (nicht Satellit)?
            (und werden die allenfalls auch geschaut?)
            Sprachlich soll ja Serbisch recht nahe an der russischen Sprache sein.
            Also können Serben mit ein bisschen Übung Russisch verstehen?

            @alle
            Was mich zum Thema Sprachen auch interessieren würde:
            So wie es bis jetzt mitbekommen habe ist die Ukrainische Sprache sehr nahe an der Russischen Sprache dran. Näher wie zum Beispiel wie Schweizerdeutsch zu Hochdeutsch.
            Ich verstehe die ganze Hysterie der Ukrainer wegen der Sprache nicht. Nach meinem Verständnis ist Ukrainisch im Prinzip ein Russischer Dialekt. (Ich bitte um Korrektur falls meine „Ansichten“ falsch sind)
            Oder ab wann gilt eine Sprache als Sprache und nicht mehr als Dialekt? (eigene Schrift?)

            1. @ Kris11

              Ja; vergleichbar mit deutsch – holländisch.

              Es werden regelmäßig russ. Filme und Dokumentationen (übersetzt) ausgestrahlt. Eigene Sender (bis auf Sputnik) gibt es nicht; der „Aufschrei“ des wertewestens wäre zu groß …

              Allerdings erfolgt die Aufklärung (wie oben beschrieben … mMn ziemlich erfolgreich) indirekt; sozusagen: asymmetrische Kriegsführung.

              Die „Hysterie“ bez. Sprachen wird mMn künstlich vom wertewesten aufgebauscht (siehe auch: kroatisch-bosnisch-serbisch). Komisch, dass die Unterschiede nur bei „bestimmten“ Ländern „erwähnenswert“ sind bzw. hervorgehoben werden …

            2. Ich erkläre es so, wie der Mensch, der die beiden Sprachen spricht.

              Ukrainisch ist kein Dialekt, sondern eine eigenständige Sprache. Ukrainisch zu Russisch ist nah ungefähr wie Holländisch zu Deutsch. Schweizerdeutsch wäre wesentlich nähe.

              Andererseits, verstehen alle Ukrainer sowie Polnisch als auch Russisch, da die Sprache relativ mittig steht. Ein Beispiel dazu: ich habe einmal beruflich Polnisch benötigt und mir reichte alleine zwei Wochen um plausibel die Grammatik zu beherrschen; die Kollegen aus Polen bestätigten damals nach Nachfrage, ich habe gar keine Aussprache.

              Unter Russen verstehen Ukrainisch eventuelle Kosaken im Südrussland und aus den Bezirken nähe zu Kursk. Ein „normaler“ Russe versteht Ukrainisch nur teilweise, wie ein Deutscher flämisch.
              Die klassische ukrainische Sprache herrschte im Osten und in der Mitte der Republik, dagegen bezeichnet sich der Westen durch das Dialekt Gwar, das wesentlich mehr deutsche und polnische Wörter beinhaltet.

              In den Großstädten ist auch eine witzige Mischung aus Russisch und Ukrainisch verbreitet, s.g. Surschik, worüber eigentlich Russen sich lustig machen. Surschik entstand als Notlösung für ukr. Bauern, die Russisch kaum in Dörfern benutzt haben und nach Umzug in die Städte Karriere machen wollten. Die Großstädte waren bis in die 60rn ausgeprägt durch Überzahl von russischer, russisch sprechende ukrainischer und jüdischer Bevölkerung. Die Millionenstädte Kiew, Odessa, Dnjepropetrowsk, Charkow sowie die ganzen Süd und Osten sprechen bis jetzt überwiegend russisch – unabhängig von Volkszugehörigkeit, obwohl mit der ukrainisch-südrussischer Befärbung (erkennt man durch Aussprache des Buchstabens G; dort nähert sich G eher zu H).

              Im Westen, in Karpaten leben Slowaken, Ungarn, Rumänen und Polen; früher existierten auch einige deutsche Siedlungen. Sonst lebt in der Westukraine – fast vernichtete durch Österreicher im I.WK – das karpatische Volk Russine, die sprechen Ur-Altrussisch und werden von heutiger Regierung besonders unterdruckt. Und westlich von Odessa gibt es das kleine muslimische Volk Gagausen, das – als Ur-Volk von Novorossia – äußerst zu Russland geneigt ist.
              ***
              Die Hysterie mit der Sprache hat sowie politische als auch psychische Hintergründe.

              Zuerst bestrebt man sämtliche Verbindungen zu Russland zu unterbrechen: sprachliche, verwandtschaftliche, kulturelle, geschichtliche uvm. Das wurde bereits nach 1991 eingeleitet – um eigene Existenz als Staat zu untermauern; bereits 1992 wurden in fast allen Städten – bis auf Osten – russische Schulen (und diese waren in Überzahl wegen Nachfrage) – zwangshaft geschlossen.

              Die zweite, psychische Schicht liegt tiefer. Ehrlich gesagt, ukr. (Bauern)Kinder, die nicht genug akzentfrei russisch sprachen – wurden in Städten von Klassenkameraden manchmal verachtet. Mit allen Folgen, die heutzutage in Deutschland auch zu sehen sind: wer nicht ideal spricht, bekommt keine bedeutende hochrangige Stelle.

              Generell gesehen, existierte in der UdSSSR keine Benachteiligung der Ukrainer: jeder konnte in die ukr. oder rus. Schule gehen, an mehreren Hochschulen wurde ukrainisch unterrichtet, kulturelles Leben blühte und alle Dokumente wurden in zwei Sprachen erfasst. Nur wer Karriere in Moskau machen wollte, sollte schon relativ gut russisch sprechen.
              Übrigens, Hunderttausende Westukrainer, die Ölindustrie in Sibirien aufgebaut haben, sind auch mit diesen diskriminierenden Gesetzen nicht glücklich. Nur sie sind jetzt russische Bürger und können nicht viel mit dieser Geschichte und Idioten in Kiew anfangen.

          2. @ Johanniskraut

            Weder – noch. Es ist viel simpler. Erfahrungswerte.

            1. jahrelanger Bürgerkrieg begleitet von jahrelanger wertewesten-Medienhure-Propaganda (man steht mittendrin und ließt/hört nur Lügen darüber) … das begreift irgendwann einmal selbst jedes Kleinkind …

            2. Bomben auf den Kopf

            Wie soll ein normaler Mensch „dieser Seite“ jemals vertrauen können? Ein Ding der Unmöglichkeit …

            Randbemerkung: (wertewesten) Geld schützt vor dem Erschlagen nicht!

  70. Zum Schluß noch Erhellendes : https://revealthetruth.net/2017/12/23/die-nato-und-russland/
    Wer bedroht hier wen?
    von Ivan Rodionov
    NATO sucht Statisten für Kriegsübung (2). Besondere Anforderung: Russischkenntnisse. „Für Rollenspiele bei Trainingseinsätzen der US Army“

    Allen verehrten und lieb gewonnenen Autoren hier, vor allem Herrn RUSSOPHILUS mein Dank und ein Frohes Fest der Weihnacht und Wiederkehr der Sonne. Möge jedermann das zelebrieren und feiern, was für ihn wichtig ist. Das Fest trägt so viele verschiedene Elemente in sich, Menschen vergangener Epochen feierten das Fest und so tun auch wir es. FROHE TAGE ALLEN !

  71. Ich lach mich schief!
    Nachdem es der Bundeswehr eh schon seit langem versagt ist, eigene KFZ zu halten und den Bw-Fuhrparkservice in Anspruch nehmen zu müssen kommt der nächste Hammer:
    Bei RT gelesen :
    Bundeswehrpiloten müssen auf ADAC-Helis umsatteln !
    Bleibt nur noch die Frage an die Laiendarstellerin: Was verschießen die im Ernstfall, Konfetti ? Wie niedlich !

      1. Besenstiele … Sondereinsatz …
        Im Flugzeug befragt, warum sie denn Besenstiele unbedingt
        hat mit an Bord nehmen müssen, antwortete die leiden-
        schaftliche Sammlerin: „Für den Fall, daß die Maschine
        abstürzt.“ (Kein Scherz)
        Allen ein friedliches Weihnachtsfest.

  72. Ich wünsche allen eine frohe Weihnacht
    und ein großes Danke an Russophilus, Artur, Sloga und HPB und nochmal an Russophilus, weil er uns seit ca. 1000 Tage täglich Zeit widmet.
    Liebe Grüße

  73. Was muss ich gerade im Systemfunk hören: böse russische U-Boote haben Transatlantik-Seekabel im Visier. Stoltenberg redet davon, dass man deswegen einen „lange geschlossenen Stützpunkt“ reaktivieren werde. Soso. Ich weiss ja nicht, inwieweit die Mitleser mit amerikanischem „Kulturgut“ vertraut sind, aber mir fällt dazu nur die Titelmelodie von Spongebob ein: „wer lebt in einer Ananas, ganz tief im Meer…“

  74. +++ Ukraine-Krise im News-Ticker +++Ukraine-Konflikt so stark eskaliert wie seit einem Jahr nicht mehr
    ein Ticker darüber auf dem Locus

    https://de.sputniknews.com/politik/20171221318796526-moskau-usa-kiew-waffenlieferungen-blutbad/
    Moskau: USA werden zum Mordkomplizen

    Das russische Außenministerium hat scharfe Kritik an den Waffenlieferungen an die Ukraine durch die USA geübt: Washington stachelt Kiew laut Sprecherin Maria Sacharowa zu einem erneuten Blutbad im Donbass an. Die USA würden damit faktisch zum Mordkomplizen.

    in einem anderen Sputnikartikel stand das massig schweres Gerät zur Donbasgrenze verlegt wurde

    was ist davon zu halten?

  75. Noch einmal zu Schweden !
    Die Skandinavier haben ja nicht gerade das Pulver erfunden und so sind auch die Schweden geistig eher schlicht strukturiert:
    Harmlose und gutmuetige BallaBallas.
    Da reichten schon eine Barbara Lerner Spectre und 100TSD Musels um den Ole und den Sven zu entmannen und in die Sklaverei abzufuehren.
    Die schwedischen Maenner sind die Schande aller europaeischen Voelker. Die schwedischen Maenner haben ihren Stolz und ihre Ehre verloren. Es sind Ehrlose.
    Wenn irgendwann der Spuk vorbei ist und die Schweden wieder bei uns anklopfen moechten, dann sollen wir ihnen mit diesen Worten die Tuer weisen:
    „Eintritt fuer Affen und Schweine verboten“ !

    1. @ firenzass

      Die schwedischen Männer haben ihren Stolz und ihre Ehre verloren? Ja, das denke ich auch so über einige von denen, vor allem über die, die sich zum willfährigen Büttel dieser volksvernichtenden Politik machen lassen und das Ganze damit auch noch befeuern….Alle anderen schwedischen Männer halten es vielleicht wie Karl Valentin:

      „Wollen haben wir schön mögen , aber trauen haben wir uns nicht dürfen!“

      Was in dieser Situation auch nicht besonders toll ist – geb ich zu – aber immer noch 1000mal besser ist, als den Wahnsinn direkt zu unterstützen….

      Und ne ganze Menge schwedischer Männer tun auch was: Man hört ja immer wieder von abgefackelten Asylantenheimen…Das können wir nicht von uns behaupten, zum mindest nicht in der Menge…

  76. Ein Ami-General in Norwegen sagte jüngst, dass er glaube, ein Krieg stehe bevor:
    https://de.sputniknews.com/panorama/20171223318818944-us-general-militaers-norwegen-warnung-krieg/

    Na hoffentlich! Eine schöne kleine Verprügelungsaktion, die die Amis ein für allemal vom Erdenrund fegt und ihre unsägliche Chuzpe gegenüber den Völkern straft und beendet. Ich würde mich sehr freuen darüber und die Sektkorken knallen lassen. Gerne auch ein paar (nicht-nukleare) Kalibr auf Natoziele hier bei uns. Hab ne mannsgroße Russlandflagge, die darauf wartet, die befreienden Kettenfahrzeuge zu begrüßen.

    Hoffe dass Russland und China weiter zusammenhalten und auch die kleinen (Iraner, Koreaner, Serben..) im Fall der Fälle nicht hängen lassen werden. Auf eine Ami-freie Zukunft, in einer sauberen Welt!

    Frohes Fest an alle Blogteilnehmer!

  77. Allen Dorfbewohnern hier ein schönes und geistig erfülltes Fest. Die Nacht möge bald zu Ende gehen!
    Herzliche Wünsche aus der Schweiz.

  78. Allen Dorflern, aktiven und inaktiven, wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest, und ein gesundes und glückliches Jahr 2018.

    À toutes et tous, je vous souhaite un joyeux Noël et une bonne et heureuse année 2018.

  79. Meine Weihnachtslektüre ist

    https://de.scribd.com/doc/267003550/Die-Reichsdeutschen-Das-Dritte-Reich-als-Dritte-Supermacht-auf-Erden#

    Ein Drittel der 278 Seiten habe ich bisher versucht, zu verarbeiten, aber mein Weltbild gerät schon wieder ins Drudeln.
    Es wird beschrieben, wie das Deutsche Reich zwar den Untergang (kurz vor dem scheinbaren Sieg) nicht mehr verhindern konnte, aber mittlerweile die sog. Mächte in Schach hält.
    Mir scheint, daß Putin einen engen Kontakt zu den *Reichsdeutschen* hat und deren Technologie erfolgreich einsetzt (Donald Cook).
    Mag sein, daß man mich demnächst in die Klapse einweist…….

  80. Liebe Dörfler,

    ich wünsche Euch von Herzen, ein frohes Fest und möget Ihr ruhige, besinnliche Tage verbringen…

    …mit denen, die Euch wirklich was bedeuten!

    Ruhige, besinnliche Tage, mit gutem Essen und bitte völlig ohne Stress und Streit. Danke.

    Euer
    Johanniskraut

    1. Man kann einfach nicht alles ausschließen, nicht jede Niedertracht verhindern. Aber die Russen haben wieder und wieder gezeigt, dass sie, anders als wir hier, einen an der Sicherheit von Menschen und Staat interessierten und diese professionell schaffenden Sicherheitsapparat haben, der mit fähigen und guten Leuten sehr erfolgreich agiert.

      Es mag brutal klingen, aber absolute Sicherheit gibt es nicht, besonders nicht in einem wirklich freien Land; dazu kommt, dass der wertewesten und dessen Ratten und Maulwürfe in Russland vor den Wahlen fieberhaft und besessen daran arbeiten, möglichst großen Schaden anzurichten.

      Daher muss man das wohl sehen: Sehr viele Anschläge diverser Art wurden verhindert, aber manchmal gelingt das eben nicht. Immerhin können die Überlebenden mit bester Betreuung rechnen und die Angehörigen der Opfer werden gewiss nicht – wie hierzulande – auch noch dreist belogen, verarscht und geradezu verhöhnt und anschließend mit Beileids-Veranstaltungen beleidigt, die auf die Opfer scheissen und stattdessen die versagenden Verbrecherbosse luxuriös zelebrieren.

      Ich erinnere in diesem Zusammenhang nur an das seinerzeit durch Brände vernichtete Dorf, in das Putin persönlich kam und sich mit den Betroffenen gemeinsam in ein Zelt und an einen Tisch setzte, um den regionalen Behörden zu verdeutlichen, dass er persönlich interessiert ist und sie besser ihre Aufgabe ordentlich und schnell erledigen. Gemeinsam an einem Tisch – so sieht ein wirklicher Präsident aus – nicht wie unsere ignoranten Luxusfürze.

      Den Betroffenen in Moskau drücke ich die Daumen und wünsche ihnen das Beste. Zwei äusserst wichtige Kräfte haben sie jedenfalls: Einen wirklichen Staat und ein Volk, das nicht unterzukriegen ist und das, wenn’s dicke kommt, einfach noch näher zusammen rückt.

      Jenen, die hinter der niederträchtigen Aktion stecken, braucht man nichts sagen. Das Angemessene und Nötige wird umgehend und unerbittlich getan. Auf den FSB und die Nationalgarde kann man sich verlassen.

      1. @ Russophilus

        Sie hatten mal ein nettes Beispiel genannt wie man
        so was lösen könnte wenn man die Hintermänner kennt.
        den Sohn eines Führers entführen , ihm die Eier abschneiden , ihn zurückschicken mit der Bemerkung , noch mal so ein Vorfall und die nächsten sind dran …
        Denke nur so werden sie es verstehen …

        Sputnik sollte sich nicht gleich machen mit unseren Medien
        und es klar als das ausgeben was es ist , Terroranschlag
        im 2. Video ist das klar zu erkennen …

        1. Es gibt da ein gewisses Problem. Putin is studierter Anwalt und geradezu besessen von Rechtmäßigkeit im juristischen Sinne. Insofern, das nur nebenbei, würde der wertewesten sich einen sehr schlechten Dienst erweisen, wenn er Putin los würde; dessen Nachfolger nämlich hätte die *bedingungslose und unbedingt* Orientierung am Gesetzbuch nicht, die ja auch mal zur Schwäche werden kann.

          Erklärung: Rein pragmatisch gesehen ist das, was heute sofort als „Nazi-mäßig!!“ verschrien würde die beste und einzig zuverlässige Methode der Vorsorge: „Einer von euch begeht einen Terroranschlag? 24 Stunden später gibt es eure Ortschaft nicht mehr und es ist nicht mal genug übrig von den Bewohnern für eine Beerdigung“.
          Nur das wirkt wirklich. Natürlich hassen die einen dann, aber zum einen tun sie das sowieso und zum anderen muss man sich manchmal entscheiden zwischen guten Beziehungen oder Sicherheit. Auch ist zu sehen, dass man dazu ja parallel eine konstruktive Linie fahren kann, bei der anständige Dörfer Unterstützung kriegen. Aber gleich wie, ein terrorist muss wissen, dass ein Anschlag zugleich das Todesurteil für seine Familie, seine Verwandten und sein ganzes Dorf ist – *nur* das stoppt diese Bestien.

          In ganz ähnlicher Weise müsste man einerseits den Ländern z.B. in Afrika helfen (und zwar wirksam und nicht so, dass unterm Strich nur einige Familienclans alles abgreifen), zugleich aber müssten die ganz klar und unmissverständlich wissen, dass ein Schwarzer, der hier bei uns jemanden anfällt, im wahrsten Sinn des Wortes zu Brocken geschlagen im Müllcontainer landet.

          1. Ich verstehe, dass Migranten die, sich nicht benehmen können, hart bestraft werden müssen und zwar genau so hart wie Deutsche dafür bestraft würden ..

            und ich VERSTEHE, dass so lange für Deutsche und Migranten unterschiedliche Maßstäbe bei der Ahndung / Betrafung ein und derselben Straftat von Seiten der Justiz bestehen von Volkwehren unterschiedlich reziroke Nachbestrafungen für einen Ausgleich sinnvoll sind.

            Was ich aber auch verstehe ist, dass wenn Araber / Muslime und Deutsche sich auf deutschem Boden in grossem Massstab die Köppe einschlagen….wenn das passieren sollte, tja dann haben die Zios wieder einmal gewonnen,…… wollen wir das ?

            Ich jedenfalls will IN ERSTER LINIE die EINFÄDLER dieses Spiels loswerden, wenn möglich MIT HILFE DER MOSLEMS !

            Was für ein Spiel spielen die zios gern ?? …war das nicht das Spiel: Der Feind Deines Feindes ist Dein Freund ??

            Können oder wollen wir dieses Spiel nicht auch mal spielen ??

            1. An dem Punkt erliegen Sie mAn einem Irrtum. Erstens muss man den jeweiligen kulturellen, sozialen und zivilisatorischen Hintergrund sehen – oder die weitgehende Absenz … – und zweitens *sind* das *keine* deutschen, was wiederum verschiedene Folgen mit sich bringt, z.B., dass die meisten nichts zu verlieren haben, oder auch, dass, wie bereits vor Jahren mit rumänischen Verbrecherbanden bekannt wurde, unser Gefängnis für die im wahrsten Sinn des Wortes ein luxuriöser Urlaub ist.

              Auch, das nur am Rande, geht es hier nicht um Strafe (sondern darum, das Unwesen abzustellen).

              Strafe zielt darauf ab, ein drohendes „Gegengewicht“ bei der Abwägung zu sein. Der Räuber z.B. sieht aufgrund des Straferwartung (wenn er erwischt wird) ein Gegengewicht zum Stimulus der Gewinnerwartung. Hierbei gilt der Grundsatz, die Strafen einerseits so zivil und menschlich wie möglich zu gestalten, andererseits aber schmerzhaft genug, um abzuschrecken.

              Und noch ein Faktor ist zu sehen, nämlich die Wahrscheinlichkeit, dass das „Gegengewicht“ Strafe überhaupt wirksam wird. Wenn z.B. „flüchtlings“ Horden in weiten Teilen der schwedischen (und zunehmend auch deutschen) Städte de fakto selbst das Gewaltmonopol haben (aber nicht die Hemnisse der Polizei oder gar der Bürger), dann haben die nichts zu fürchten und somit fällt das Gegengewicht weg. Und genau das sehen wir auch zunehmend im Alltag.

              Das Gegengewicht Strafe muss also a) mit hinreichender Wahrscheinlichkeit zum Tragen kommen und b) so gestaltet sein, dass es den potentiellen *Täter* (und nicht Fr. Meier von nebenan) abschreckt.

              Wenn Sie da z.B. die Situation in Russland und hier bei uns vergleichen, dann bemerken Sie einiges, u.a., dass kein „flüchtling“ dort es wagt, einen Polizisten anzuspucken oder gar zu treten. Der Grund ist einfach und offensichtlich: Ein paar (besonders hartgesottene) „flüchtlinge“ haben das versucht (siehe z.B. Belästigung der Frauen in Murmansk) und ganz unmittelbar erlebt, dass das zu einer blutigen Fresse, gebrochenen Knochen und anderen sehr schmerhaften Folgen führt. *Das* hat überzeugt und das begreift auch ein gewaltbereiter, asozialer, unzivilisierter Drecksack ohne jedwede nennenswerte Erziehung aus Afrika.

              Es geht also nicht um Rache sondern um die notwendige Art und das notwendige Maß an Strafe, das geeignet ist, unzivilisierte, gewalttätige „flüchtlings“ Bestien von Gewalttaten gegen ihre „Gastgeber“ abzuhalten. Dass dazu reichlich und grobe Gewalt nötig ist, liegt nicht an uns sondern an denen.

              Es ist eben so, dass für Frl. Müller schon der Gedanke, die Polizei an der Haustür zu haben, abschreckend genug ist, dass sie keine Straftaten begeht. Bei den „flüchtlingen“ sind für dasselbe Ergebnis gebrochene Knochen und reichlich Blut nötig.

              Und nein, aus der großen Perspektive ist das nicht gewalttätig; vor allem richtet sich die Gewalt gegen die Richtigen, nämlich gegen den kaum menschlichen Abschaum und nicht gegen Rentnerinnen. In der Tat ist Russland sogar *eben* wegen seiner Polizisten, die auch mal grob zulangen, ein weitaus zivilisierteres Land als deutschland (mittlerweile).

              Das nächste Problem ist die Massivität. merkel und Komplizen haben ja nicht ein paar Tausend „flüchtlinge“ ins Land geholt (ja, geholt, nicht „gelassen“) sondern Millionen und alleine nur der Anteil der „flüchtlinge“, von denen nicht einmal der unefähre Aufenthaltsort, geschweige denn korrekte Personenangaben, bekannt sind übertrifft die Anzahl der Polizisten in unserem Land *bei weitem*.
              Im Ergebnis bedeutet das, dass wir am Tag X, wenn wir mal wieder einen wirklichen Kanzler haben und mithin eine Verfügung, dass sämtliche eingedrungenen Kriminellen (z. Zt. „flüchtlinge“ genannt) umgehend und ohne Ärger das Land zu verlassen haben, gar nicht die ntigen Kräfte haben, das durchzusetzen; unsere Polizei reicht schlicht nicht (was mit Sicherheit von merkel und Komplizen beabsichtigt war).

              Das wiederum heisst, dass am Tag gar keine andere Mäglichkeit bleibt, als nicht umgehend und friedlich abreisende „flüchtlinge“ an Ort und Stelle zu liquidieren.

              *Natürlich* wird dann das Geschrei groß sein, was für ein nazimäßig brutales Land wir doch sind – allerdings wird das Gegenteil richtig sein: Wir werden massenhaft „flüchtlinge“ liquidieren müssen, *damit* wir wieder ein eigenes und zivilisiertes Land mit *unserer* (oder überhaupt einer) Kultur haben können.

              1. Würdenhier von offizieller Seite flüchtlinge liquidiert, würden sich höchstwahrscheinlich alle/viele deren Religions- u. Landesleute sofort als Rache auf weiße und/oder deutsche Menschen stürzen, die Gut-menschen ebenfalls. Und die Weltpresse.

                Das könnte die Ausgangslage für die Zionisten sein (mit oder ohne Trumps Zustimmung) zum Einsatz der Atombomben in Berlin Frankfurt usw
                Was den Zions willkommen wäre, weil es ein Schritt in die (für die) richtige Richtung wäre.

                Viele „wäre“ aber ich glaube unser aller Hirne arbeiten halt ständig, ob logisch, falsch, richtig oder was auch immer

                1. Es ist ein Mörderspiel mit vielen Ebenen.

                  Bereits jetzt wächst der Hass auf „die Deutschen“, weil sie angeblich die EUdSSR dominieren, alle anderen Länder ins Elend treiben und besonders übel: Europa mit dem Abschaum dieser Welt fluten.

                  Sollte es den europäischen Völkern tatsächlich gelingen, den in ihre Länder gelockten Dreck mit eisernem Besen hinweg zu fegen, so zünden die Strippenzieher dieses Mörderspieles die nächste Stufe:
                  „Deutschland“ hat Schuld am Elend und an den Millionen Toten, die durch die Fickilanten-Flutung zu Tode gekommen sind und es ist wieder an der Zeit, dem „hässlichen Deutschen“ auf’s Haupt zu schlagen.

                  Deswegen ist es wichtig, dieser Hydra nicht nur hier zuvor jeden Kopf abzuschlagen, bevor überhaupt auch nur daran gedacht werden kann, die marschierenden Migratten-Armeen zu stoppen.

                  1. “ Deswegen ist es wichtig, dieser Hydra nicht nur hier zuvor jeden Kopf abzuschlagen, bevor überhaupt auch nur daran gedacht werden kann, die marschierenden Migratten-Armeen zu stoppen. “

                    Das ist genau der Punkt . das müsste geschehen ,
                    nur wie sollen wir das machen Alfons
                    dazu fehlt uns einfach „Die Macht“
                    und zwar auf allen Ebenen…
                    was haben wir entgegen zu setzen (sloga)
                    im Grunde genommen nichts

                    wir sitzen in der FALLE , was wir auch tun
                    es wird das Falsche sein
                    tun wir nichts werden uns die Migratten
                    ablösen , entweder einfach mit dem Faktor Zeit oder Gewaltsam
                    tun wir was wird die Gutwelt das als Gelegenheit sehen uns auszulöschen.
                    uns wird keiner eine Träne nachweinen …

                    seid dem verlorenen 1. Weltkrieg hatte
                    Deutschland nie eine echte Chance …

                    1. Ganz so übel sieht es nicht aus.

                      Wir sehen bereits eine massive Schwächung dieser Mörder- und „teile und herrsche“-Fraktion.

                      Allerdings wird es in ganz Europa äußerst blutig, bevor dieser böse Spuk sein Ende findet.

                      Aber eines bin ich mir sicher: das deutsche Volk wird nicht wie geplant untergehen, sondern wie Phönix aus der Asche steigen.

              2. @ Russophilus

                „An dem Punkt erliegen Sie mAn einem Irrtum. Erstens muss man den jeweiligen kulturellen, sozialen und zivilisatorischen Hintergrund sehen – oder die weitgehende Absenz … – und zweitens *sind* das *keine* deutschen, was wiederum verschiedene Folgen mit sich bringt, z.B., dass die meisten nichts zu verlieren haben….“

                Sie gehen mit sehr großer Sicherheit davon aus, dass ALLE der Migranten entweder (CIA-gesponsorte Terrosisten) oder Wirtschaftsflüchtlinge sind und auch dann wenn sich unter diesem Pretext ihre Anschauung emotional erklären und teilweise auch verstehen ließe, berücksichtigt sie scheinbar nicht die Tatsache, dass Ihr Fakt, „dass die nichts zu verlieren haben“ daran liegt, dass die drecksamis mit unserer werten Hilfe deren Länder in Schutt und Asche gelegt haben und über mind. Jahrzehnte die Menschen dort verarscht und das Erwachsen einer Souveränität dieser Länder (u.a. Lybien: Goldinar) untergraben haben.

                Daraus erwüchse wenigsten den vsa – uns jedoch auch – die Pflicht, deren Länder UNEIGENNÜZIG nach deren Vorstellungen wieder aufzubauen – zwecks Schuldtilgunug und zwecks Umkehr des Migrationsvektors, denn der Wertewesten hat eine Schuld daran, dass es denen so geht.

                Ich meine jedenfalls, wenn MEINE Familie durch irakische Bomber (mir Merkelfreiheit bringen wollend) zu Tode kämen, ….. tja dass ich mich dann wohl auch terroristisch gegen alles was Irak direkt der indirekt im Namen trägt engagieren würde – ich halte das für eine menschliche Reaktion.

                Aber es ist scheinbar immer noch soooo schwer, sich in des Anderen Lage zu versetzen.

                PS:
                Ihren Hinweis auf kuturelle, zivilisatorische usw. Unterschiede – mit Verlaub -halte ich für ein schwaches Argument !

      2. Mein tiefes Beileid den Menschen, die in der russischen Vorweihnachtszeit durch dieses Unglück betroffen wurden.

        Ansonsten: Ein rührend romantischer Text von RP, könnte von Herrn de Maiziere oder von Uschi („wirklich freies Land“) stammen (mit einigen Detailunterschieden). Bei allen bisherigen Terroranschlägen (man erinnere auch vor allem auch an http://www.interfax.ru/russia/479716) wurde übrigens durch den fähigen FSB/Militär niemals ein „westlicher“ Terrorist identifiziert, alle Ankündigen, Schuldige dingfest zu machen und zu bestrafen, verliefen im Sande (ab und zu wurde evtl. mal irgendein Tschetschene verhaftet).

        Das ist kein Vorwurf; der Westen ist genauso unfähig, mit Terroristen umzugehen. Aber eben auch nicht unfähiger.

        1. Was reden Sie da für Unsinn?

          Man konnte es teilweise sogar fast live verfolgen wie russische Sicherheitsbehörden z.b. in dagestan Schwerstverbrecher im terrorismus Kontext überwältigt und entweder festgenommen oder liquidiert haben.

          Und ja, *natürlich* findet man keine westlichen Täter; die machen die Schmutzarbeit ja nicht selbst, aber sie instigieren, bezahlen, unterstützen, rüsten aus, usw.

  81. Wenn draußen der Sturm tobt…

    …liege ich hier in meinem Wohnzimmer, eingekuschelt in Decken, auf der Kautsch, bei gedimmter Beleuchtung und brennenden Weihnachtsbaum, und lausche den Worten meiner Freundin…

    …sie ließt mir vor. Ein Buch aus der berühmten Serie der Scheibenweltromane von Terry Prattchett…
    „Weiberregiment“ heißt es, und beschreibt, wie sich ein junges Mädchen als Junge verkleidet, und anwerben lässt…als Soldat für einen Krieg, der schon längst völlig verloren ist…Ein Buch, dass die ganze verbohrte Unsinnigkeit der Kriege zu Tage fördert, all die Lügen und hohlen Phrasen – nur reden wir hier von einem Scheibenweltroman…und auf der Scheibenwelt, wo es Trolle, Vampiere, Zwerge, Hexen, Zauberer und Werwölfe hat, geht es natürlich etwas andersartig zu…aber die Gegebenheiten und Zustände haben enorme Parallelen zu der uns umgebenden Realität…und dabei wird gekonnt die Seele zum Lachen gebracht…Eine wundervolle Art, mit diesem grausigen Thema, fröhlich und gleichzeitig tiefsinnig um zu gehen…

  82. Dies & das

    Der Mann in Rom
    (von mir gerne auch mit dem Titel „ziemlich gefährlichster Mann hienieden“ geschmückt)
    hat in diesen Tagen des weltweiten weihnachtlichen Wohlwollens wieder mal nicht an sich halten können und auf das furchtbare Schicksal von Migranten hingewiesen und unsere Empfänglichkeit für schuldbasierte Solidarität angeregt. Da werden sogar Josef & Maria bemüht, sie waren ja auch Migranten, und keiner wollte sie haben im antiken Betlehem….
    „…Auch die Flüchtlinge heute stehen vor der Herausforderung, das unmittelbare Überleben zu sichern: ‚Die aktuellen Nachfolger des Herodes zu überleben, die zur Durchsetzung ihrer Macht und zur Mehrung ihrer Reichtümer nicht davor zurückschrecken, unschuldiges Blut zu vergießen.‘ “
    Ist sie nicht toll, diese Passage mit dem „unmittelbaren Überleben“ (nach tausenden km Reise), im Angesicht täglich hunderter grauenhafter Vergehen an den europäischen Gastgebervölkern, begangen von Horden sittlich völlig enthemmter und hasserfüllter fremdländischer Parasiten ?

    Mehr über den frommen Umvolkungs-Einsatz im Auftrag der NWO hier:
    https://deutsch.rt.com/international/62735-papst-beklagt-kriegssturme-aufruf-zu/

    Ansonsten:
    Friedliche und besinnliche Feiertage an alle!

  83. Ich hatte heute ein ganz interessantes Gespräch mit einer Freundin aus der westlichen Ukraine (und weil ich die typischen Reaktionen hier auf das Wort „Ukraine“ kenne, bitte ich sehr zu differenzieren zwischen der Führung und den normalen „kleinen“ Menschen, die sich durchschlagen müssen).

    „Weißt du, heute hörte ich einem vedischen Dozenten zu und er ließ den Satz fallen: „Die Luft riecht nach Krieg.“ Ich fühlte mich unwohl dabei ….“

    Dann kam ich auf Irlmaier und erzählte ein paar von seinen Visionen, die ja teilweise sehr präzise sind:

    Es kommt Wohlstand wie noch nie
    Es folgt der Glaubensabfall mit einem nie da gewesenen Sittenverderbnis
    Eine große Anzahl Fremder strömen ins Land
    Das Geld verliert nach und nach an Wert
    Es folgen Revolutionen und ein Angriff der Russen auf Westeuropa

    Zum letzten Satz kam interessanterweise die Antwort:

    „Oh nein … Die Russen werden es nicht tun … Ihr Bild von sich als von Befreiern und nicht von Eroberern ist zu stark …“

    Interessant, dachte ich…

      1. „wenn wir deutschen zu dumm sind..“

        Durchaus richtig aber die Zeit ist noch nicht reif dafür.
        MMn wartet W.W.Putin vollkommen berechtigt noch ab bis er weitere Maßnahmen gegenüber Europa
        einleitet.
        Es gibt eine ganze Reihe von Gründen.
        Wenn es soweit ist übergeben die Deutschen freiwillig den Schlüssel zu Berlin auf einem Silbernen Tablet.

    1. Was ich im russischen Fernsehen seit zwei Tagen betrachte:

      – zu westchristlichen Weihnachten: eine kurze Reportage über die Papstmesse in Vatikan
      – dafür aber Konzerte und Feiern zum Tag der Ankunft sibirischer Divisionen und dem Anfang der großen Offensive bei Moskau im Dezember 1941
      – relativ viel Berichte über Militärkollegium in Balaschicha, bei der Einweihung vom neuen Zentrum der Akademie Strategischer Raketenkräfte. Aus dem Bericht von Schoigu:

      Ergebnisse in Syrien:

      – 120.000 getötete Terroristen, davon ca. 60.318 durch russische Einheiten, davon 2.840 Islamisten aus Russland;
      – Vernichtung von 318 Ölquellen des IS
      – Befreit 1024 Ortschaften
      – Erprobung von 215 neuer Waffen – das bescherte Industrie mit den Aufträgen aus Ausland so, dass die Kapazitäten nicht reichen
      – 1.300.000 Rückkehrer
      – Friedensverträge im Versöhnungszentrum Hmeimim mit 3.201 Städten und Gemeinden, gesamte Einwohnerzahl: 10,5 Mil.
      – Lebensmittellieferungen an 700.000 Zivilisten
      – 66.000 Zivilisten wurden von Militärärzten behandelt, ca. 500 von Ihnen in Russland
      – Entmint ca. 6.500 ha des Landes, 1.410 km Autostraßen, Vernichtung von 105.054 Sprengsätzen

      1. Tja, so sieht es aus, wenn ein Land wirklich zivilisiert und kultiviert und wirklich friedliebend und wirklich eine (Groß)Macht ist.

        Bei uns dagegen wird man „Respekt“ Armbändchen verteilen in der lächerlichen und absurden und völlig realitätsfernen Hoffnung, das werde „flüchtlinge“ – die zudem reichlich Zeit hatten sich vorzubereiten – davon abhalten, deutsche Frauen als freiwild zu betrachten.

        1. @ Russophilus

          Breiter gesehen: Mexikaner fliehen nach usppa, 10 Millionen mittelasiatischen Bürgern arbeiten in Russland, Nah Ost und Afrika wählt Europa. Die Flüchtlingswelle ist Gottesrache für Europas Wohlstand.

          Erhöhen Sie Einkommen in armen Ländern bis auf Ihr eigenes Niveau und Menschen dort hören auf sich zu vermehren wie Karnickel. Wie es in Deutschland ist, mit der Geburtsrate. So einfach ist es und exzellenter Exempel der China liegt vor der Nase.

          Nun, sind Sie/wir bereit das dreißigfache für in Bangladesch genähte Hose zu bezahlen ?
          Sind Sie/wir bereit für ein Pfund äthiopischer Kaffee fufzig Euronen zu zahlen?

          Es bleiben nur rhetorische Fragen.

          @jfk, Zitat:

          „Was ich aber auch verstehe ist, dass wenn Araber / Muslime und Deutsche sich auf deutschem Boden in grossem Massstab die Köppe einschlagen…“

          da bringt nichts außer Deportation. Punkt. Diese Menschen kamen AUS EINER ANDEREN WELT, sie durchquerten Wüsten und Gebirge um Wohlstand und Wasser zu erreichen. Wenn laut Ihrem Vorschlag Ziocons in New York mit arabischen Kräften erlegt werden sollen – wie stellen Sie es technisch vor ?

          Islamisten zu den Fallschirmjägern ausbilden und mit A-400 (hi-hi!) unter der Führung von UvdL (ha-ha!) über usppa aussetzen ?
          Und wenn sie anstatt dessen BEVOR bei Ihnen zuhause alle Christen ausrotten und verdrängen, was sie in Palästina, Syrien und dem Irak vor unseren Augen gemacht hatten, bereuen Sie Ihre Idee nicht?

          Ich kann hier nur grinsen.
          „Es ist leicht die Schlacht zu führen wenn du nur Betrachter bist“
          (Rus. Dichter Twardowski, Kriegspoem „Wassili Terkin)

          1. Ixus
            Auch in Europa, sogar in Deutschland drehen Menschen jeden Pfennig um, sammeln Flaschen ein. Und hier gibt es u.U. nicht von einem netten Nachbarn mal ein Essen, weil hier arm-sein als Schande empfunden wird, und nicht nur das, die, denen besser geht, finden Arme als schändlich, dichten ihnen mangelnden Fleiß etc an.
            Wo einen denkenden Menschen aber, selbst wenn er es dreht und wendet, klar ist, dass es Leute hier gibt, die einfach nur wenig Rente erarbeitet haben, oder arm sind, weil keine oder früh verstorbene Ehemänner, Krankheit, viele Kinder und so weiter.

            Armut ist keine Rache Gottes. Sie ist durch die Politik gemacht und ist vermeidbar durch die Politik.

            Durch die Flüchtlingsflut (wenn es denn wirklich in Not geratene wären) kosten in erster Linie den o.g.
            zum Beispiel: von den ca. 500.000 Bürgern mit einer niedrigen Rente (Grundsicherung bzw Renten-Hartz4) die zur Tafel gehen und sich mit Essen versorgen, die teilen diese (gespendeten) Lebensmittel (die nicht wegen der Flüchtlinge) plötzlich mehr werden;
            einfache Arbeiter können immer mehr ausgebeutet werden; Lebensraum wird enger und dadurch weniger erholsam, was zur Regeneration von Arbeitern benötigt wird und so weiter.

            Gibt sicher viele, die gern bereit sind, für Kleidung das 30igfache auszugeben, nur dann kauft man halt nicht so viel
            und genau das ist das, warum flüchtlinge von der Wirtschaft willkommen sind: 1 Mio Waschmaschinen, 1 Mio Jacken, 1 Mio Schuhe usw an Mehr-Bedarf der produziert und/oder verkauft werden konnte.

            Die Flüchtlingsflut ist keine Rache Gottes.
            Die ist politisch gewollt und könnte politisch gestoppt werden.

            (Nebenbei: ich kenne einige Menschen die von anderen Kontinenten gekommen sind, um hier zu leben wg. Ehepartnern oder hier zu arbeiten bis zur Rente, die sie dann aber, finanziell saniert, in ihrer Heimat verbringen wollen. Die Menschen, die wirklich Hunger und Not leiden in diesen Ländern, die sind und werden niemals hier als Flüchtlinge ankommen, weil die waren meistens noch nicht einmal in der Hauptstadt ihres Landes, oder kamen jemals weiter hinaus als aus dieser Hauptstadt)

            Die Probleme sind nicht Gott gegeben. Aber er schaut uns zu, was wir so machen und wie wir ihm das anhängen wollen, was von Gangstern geplant ist.

            1. werter M.E.
              Dazu bitte ein höflicher Einwand von mir.

              Gott hat mit unserer Welt nichts zu tun !
              Unsere Welt ist ein Geschenk von Ihm an seinen Sohn Jesus. Klingt obskur. Aber so mein Denken.

              Ohne Jesus und seinem Vater Gott macht für mich unser Dasein überhaupt keinen Sinn !

              Kindheit+Schule. 50 oder gar mehr Jahre Arbeiten und Buckeln fürs überleben und die GEZ ? Lebensabend+Sterben ?

              Dann doch lieber ab 15 Party+Party+Party. Rumvögeln, die Erde sehen, Geschichte erleben, autark leben auf jedem nur denkbaren Niveau und mit 29, 33, 39 oder 44 Jahren gehen.

              70 Jahre alles richtig machen, bloss nicht anecken, sich der Gesellschaft beugen, geheiratet und Kinder gezeugt, nach den Prämissen einer undemokratischen Gesellschaft leben und sich auf die Rente freuen ?

              Und am Tag nach dem siebzigsten Geburtstag wird man von einem Bus überfahren !

              Und dann heisst es im Nachruf „“ Sie/Er hat 50 Jahre toll gearbeitet. War immer pünktlich, fleissig und ein toller Kollege. Liebe Mutter/Lieber Vater , Oma, Opa etc.pp.““

              Wirklich ?
              Solch einen Nachruf möchte man haben ?
              Das ist ein Leben ?

              Ich finde es besser wenn es heisst „War ein NichtsnutzIN. Ist mit Walen geschwommen. Ist auf jedem erdteil mutter geworden. Hat auf jedem Erdteil ein Kind gezeugt. Hat nie GEZ gezahlt. Der oder die Staaten haben nie einen Cent Steuer an Ihr/Ihm verdient. War hilfsbereit, nett, voll positiver Energie. Viele werden sich an Sie/Ihn und Seine/Ihre Kapriolen positiv erinnern. War ein aussergewöhnlicher Mensch. Loyal und aufrichtig. Gesellschaftliche Konventionen waren Ihr/Ihm komplett egal.““

              DAS IST EIN NACHRUF UND EIN LEBEN !

              Meiner Ansicht nach.

              1. Keinesfalls möchte ich einen Nachruf als Perfekter BürgerIN !!!

                Wer auf solch einen NORMIERTEN Lebenslauf stolz ist … bitte schön.

                Wollte ich in der DDR nie und will ich auch jetzt in der BRD nicht.
                XX Jahre ein tolles Leben.

                Und dann zufrieden unter einem Bus sterben.
                Oder einfach umfallen.

                DAS IST FÜR MICH EINE VITA !

          2. Ixus
            Im Koran ist Kinder zu verhindern absolut verboten.
            Ich kenne etliche Moslems, die sich nicht an den Koran halten, doch die Suren über das Verhindern von Kinderzeugen, beherzigen die meisten dennoch.

            Wie in China könnte man, mMn in keinem moslemischen Land eingreifen (nicht einmal in der Türkei, die wirklich bzgl Koran eher lässig sind)
            Es wäre Gotteslästerung und würde niemals öffentlich diskutiert werden können

            —————————————
            Wunschgemäß ausgebessert – Russophilus

            1. Lieber Russophilus

              Vielen Dank.
              Nun ist es sehr viel verständlicher.
              (Sie mussten sicher paar Mal drüber lesen, wie es „gemeint“ war. g*)

          3. Nochmal zur hohen Geburtenrate:
            Die „zu vielen“ Kinder entwickeln sich nicht optimal, oder sterben, oder sie wandern aus. Problem gelöst.
            Warum sollten politische „Entscheider“ das gläubige Volk gegen sich aufbringen?

            Nicht optimal entwickelte Kinder sind auch westlichen Regierung egal.

            1. werter M.E.

              zitat
              „“Nicht optimal entwickelte Kinder sind auch westlichen Regierung egal.““

              Meiner Ansicht nach sind „westlichen Regierungen“ Ihren Bevölkerungen und Bürgern komplett gleichgültig und nicht wichtig.
              Kinder. Menschen. Alte und junge Menschen. „Westliche Regierungen“ sind Verräter an Ihren Schutzbefohlenen.

              „Westliche Regierungen“ allerorten sind durchdrungen von Missetätern und Verführern. Verräter am Wohlergehen Ihrer Völker.
              Sie schwätzen von Demokratie und demokratischen Rechten. Und trotzdessen installieren Demokatiepopulisten Überwachungssysteme gegen Ihre Menschen.

              Erkennt Sie an Ihren Taten !!!

              1. Die Erde, die völlig alleine gedeiht, und alles was darauf wächst und lebt, ergibt zusammen den perfekten Kreislauf (u.a. das Tote/welke Blatt, das als Nahrung/Dünger dient usw)

                Erst das Eingreifen von Menschen ergibt das Ungleichgewicht.
                Der Mensch hat die Fähigkeiten mitbekommen, viele Arbeitsschritte planen und äußerliche/naturbedingte Faktoren einplanen zu können.
                Das Wissen und sein Hirn begrenzt, oder schlimmer, zum Vorteil weniger, zu nutzen, obliegt/oblag ihm selbst.

                Zu sehen an nicht optimal Versorgten,
                oder gez-Gebühren-Lügen-Geschichten…

                Menschen sind nicht nur perfekt, sie haben unterschiedliche Talente und Vorlieben und ergänzen dadurch perfekt. Bauer, Denker, Tüftler, Unterhalter, Helfer etc, jeden dieser „Bausteine“ braucht es damit es funktioniert und lebendig ist. Keines ist wesentlich bedeutsamer als das andere. Weil jedes zu gegebener Zeit das andere benötigt.

                Eines davon zu verknappen oder unmöglich zu machen, riefe z.B. Entführungen auf den Plan.
                Wie Diebe ebenso eine Antwort sind (und darauf Versicherungen gegen Diebstahl)

                Man kann fideler Reisender (wie in Ihrem anderen post) sein, aber man ist nie „nur“ fideler Reisender. Nebenbei ist man immer noch Bauer, Denker, Tüftler usw

                1. „Erst das Eingreifen von Menschen ergibt das Ungleichgewicht.“

                  Nicht doch.
                  Ich empfehle Schopenhauers „die Welt als Wille und Vorstellung“ als Einstieg in diese Problematik.

                  1. Lieber Alfons,
                    ist das Ihr Ernst? Der Verstand korrigiert wenn die Realität in der Schieflage ist?
                    Nein Danke, ich glaube Psychologie kann (im Moment) nicht helfen. Aber Danke für den Tipp

            2. Liebe(r) M.E.,

              das war eine kleine Provokation meinerseits, bitte nicht ernst nehmen.

              Sonst, mit dem Koran und Geburtenrate kommen wir wieder zur Lösung – alle nach Hause, Danke für Aufenthalt. Nur, so wie ich es weiß, zwischen dem Wunsch und technischen Möglichkeiten liegt eine tiefe Schlucht. Ich kenne selbst einige Familien aus Kaukasus, die seit 1993 aufgefordert werden, DE zu verlassen. Das Problem ist, dass kein Land, wo sie unterwegs waren – der Iran, Aserbaidschan, Armenien, Russland, Ukraine – ihnen Reisepapiere ausgeben möchte.
              Besonders im Falle, dass die Person A behauptet B zu sein und sein Land keine Papiere ausstellen will, ist die Abschiebung sehr schwer bis unmöglich.

              1. @Ixus

                Wenn ich den letzten Absatz („Abschiebung unmöglich, wegen Papierkram…“) mal nüchtern durchdenke, dann wird jede Abschiebung wegen Bürokratisierung scheitern, dann werden die alle da bleiben (und ihre Angehörigen nachholen unter dem Beifall der Grün-Links-Soz-Kamarilla) und uns als Zecken im Fell bleiben, bis wir an Blutarmut eingehen, wenn sie uns nicht vorher ausrauben und erschlagen –
                oder aber wir wählen die einzige (und unbürokratische) Option, die da noch bleibt, wenn wir unseren Überlebens-Sinn aktivieren.
                Wie sagte doch unser Russophilus gelegentlich:
                Bahnhof oder Kugel – Entscheidung bis Tagesanbruch! Und: KEIN DANKE für den parasitären Aufenthalt!

                Vielleicht hat hier jemand eine bessere („humanere“) Idee, mir fehlt in der Beziehung inzwischen jede weitere Fantasie im Moment, selbst am weihnachtlichen Feiertag….
                aber ich will ein „Wunder“ nicht kategorisch ausschließen, bin ja mit meinem Pessimismus schon öfter daneben gelegen.

                1. @Picsopo

                  Von mir folgender Vorschlag zum Problem:

                  A) Einstellung sämtlicher (!!) Sozialleistungen für islamophiles und nicht anpassungswilliges Volk-
                  B) Nahrungsmittel und notdürftigste Medizin ausgenommen – keine Leistungen an Menschen, die keinen Beitrag zum Sozialsystem geleistet haben und offenkundig ungebeten hier eingereist sind. C) Bei Kriminalität von „Zufluchtsuchenden“ (Sittlichkeitsverbrechen, Diebstahl, Körperverletzung, ..) ist ohnehin jede Diskussion beendet und auch keine Rechtsmittel mehr möglich. Diese dämliche Rechtsstaatlichkeit bringt uns alle nämlich ansonsten noch ins Grab, denn ein Abschieben selbst krimineller Ausländer ist nach heutiger Rechtspraxis de facto gar nicht mehr möglich. Der Rechtsstaat ist für die Bürger da (Fürs Protokoll: Das sind wir, nicht die Illegalen Invasoren), und nicht umgekehrt !!
                  D) Asylprüfung grundsätzlich nur außerhalb des Landes einführen, hierzu müssen Gebiete ausgekundschaftet werden die geeignet sind.
                  E) Keine (!) Integrationsmaßnahmen vor einem berechtigten Asylstatus. Bis dahin keine Geldleistungen, nur Verpflegung und Unterkunft.
                  F) Verbot von staatlich geförderten Moscheebauten, Islamunterricht und sonstigem Ausbau von Parallelgesellschaften.
                  G) Und v.a. die Ausübung der Religion muss in den Privatraum verbannt werden. Wer Islamozicken (…“ich will islamische Friedhöfe, weil ich nicht neben ungläubigen liegen will, ich will eine Burka für meine Tochter in der Schule“ u.ä. Geschisse) macht fliegt raus, das muss allen klar gemacht, unmissverständlich. Ich garantiere, dass die Kopftuchfrate in deutschen Städten binnen Tagen auf O (in Worten Null) gehen wird.

                  Wenn sich in aller Welt herumspricht, dass die Dummdeutschen aufgewacht sind und kein Schmarotzen mehr möglich ist, wird niemand mehr 7000 km durch 14 Länder latschen um am Ende sich und die Ganze Sippe hier auf Ewig bewirten zu lassen. Warum müssen die eigentlich alle Kindergeld bekommen? Oder Hartz IV? Da gibt es keine Grundlage für?

                  Mit blinder Gewalt zerstören wir nur unsere Lebensgrundlagen, unsere geistig-gesunde Verfasstheit und auch das Gemeinwesen.
                  Es muss raffinierter und eleganter gelöst werden. Ein wichtiger Schritt wäre es den ungebetenen Zecken hier so uninteressant und attraktiv wie nur möglich zu machen. Sofort nimmt die Bereitschaft zu das Weite zu suchen rasant zu. Garantiert.

                  Insbesondere rigorose Härte der Polizei und Justiz bei kleinsten Vergehen von kriminellen Ausländern (hier auch gerne mit der locker sitzenden Schusswaffe a la` Americain durchsetzbar) dürfte zur Disziplinierung der rotzfrechen Viecher erheblich beitragen.

                  Und es muss ein lang angelegtes und sorgfältig geplantes Aussiebverfahren begonnen werden, dass definiert, wer bleiben darf und wer nicht. Hier müsste ein gut angelegtes System der Nützlichkeit für die Gesellschaft entwickelt werden. Wahlloses einfach mal hier in Deutschland Hausen für lau darf es nicht mehr geben. Bei jedem hier lebenden muss definiert sein, warum sich die Gesellschaft diese Person oder Familie antun soll.

                  1. Ganz schön hinterfotzig, den als unsere Mörder gedungenen Migratten-Armeen den Sold kürzen zu wollen, kaum auf dem Schlachtfeld angekommen.

                    1. Ja klar, aber nur so kann man die Söldner enttarnen.

                      Wer nur schmarotzen wollte, wird dann eben weiterziehen.

                      Es wird auch nicht jeder von denen kämpfen können oder wollen. Und wenn der harte Kern ausgesiebt wurde, die dann nämlich Terror machen, kann man die unsererseits ja auch nicht unbegrenzten Ressourcen gezielt und effizient einsetzen.

                    2. @Otto Normalverbraucher:

                      Die marschierenden Migratten-Heere braucht niemand zu enttarnen.

                      Im übrigen ist der Kollaps unserer Sozialsysteme Teil des mörderischen Plans und wird in jedem Fall kommen.

                      Nur so ist garantiert, dass nicht nur die gedungenen Migratten-Armeen hier die Leichenberge in den Straßen türmen, sondern auch die Deutschen werden gezwungen sein, dass einer den anderen mordet.

                    3. @Otto Normalverbraucher
                      @Alfons

                      Sie malen beide zu sehr schwarz-weiß aus meiner Sicht.

                      Der eine hält den Bürgerkrieg und ein sich anschließendes MadMax-Szenario für unausweichlich, der andere glaubt, allein mit Trump-Methoden die illegalen Flüchtlinge loszuwerden.

                      Ich denke, ein Zuckerbrot-und-Peitsche-System wäre hier der goldene Schlüssel zur Lösung der Ausländerproblematik. Wir sollten uns fragen, wie würde der alte Reichskanzler Bismarck das Problem lösen, und dann wie einst Kaiser Wilhelm der I. und meinetwegen auch der II. die Sache eisenhart durchziehen.

                      Ein Ansatz von mir wäre eine Rückkehrprämie in Höhe von 2.500 € pro Person unabhängig erstmal von Alter, Geschlecht usw., falls diejenigen eine Liste vorweisen können, was sie mit dem Geld im Heimatland kaufen wollen.
                      Das ist das Zuckerbrot sozusagen.

                      Die Peitsche ist dann die Androhung der Abschiebehaft innert drei Monaten, falls keine Liste vorgelegt wird innerhalb einer gewissen Antragsfrist. Und dann gehts halt mit nur 500 € zurück ins Heimatland.

                      Rechtsmittel müßten per Bundesgesetz aber ausgeschlossen werden, die vielen Rechtsanwälte haben sich schließlich scho genug goldene Nasen verdient im alten System.

                      Anmerkung: Jeder echte Syrer sollte sowieso und grundsätzlich die gleiche Summe erhalten als Entschädigung von der Weltgemeinschaft der guten Völker.

                      bei geschätzt 20 Mio. Syrern (Umgekommene eingerechnet) sind das 50 Mrd. €, das entspricht etwa der moantlichen Geldmengenerhöhung der EZB in den letzten beiden Jahren, naj nicht ganz glaub ich. Zur Not könnten Deutschland und die Philippinen das auch alleine stemmen, okay Leute.

          4. Das mit der niederigen (Deutschen) Geburtenrate sollten Sie nochmals überdenken. Die ist politisch gesteuert…. Um den demografischen Wandel durch (ja fadenscheiniger benötigten) Umvolkung herbei zu führen. Siehe auch un-umsiedlungspläne programme…

            1. @Wu Ming
              Es ist politisch zu 100% politisch gesteuert!
              Es wird ja alles getan (aus CH Sicht) das Kinder bekommen eine „Strafe“ ist.

              Russland macht dagegen folgendes:
              Eine Frau, Familie bekommt 450’000 Rubel in ganz Russland für das erste Kind. 2-usw. Kind noch mehr.
              Alle Familien, welche im 2018 ein Kind bekommen erhalten zusätzlich für drei Jahre pro Monat 10’500 Rubel.
              Um es anschaulicher zu machen, mit 12’000 kommt man in Russland (Vororte von Moskau (20-40 Km) einen Monat sparsam über die Runden.
              Also für Landgebiete ist das wirklich viel Geld!
              (Nicht vergessen, die meisten Russen leben im Wohneigentum (wenn sie nicht so blöd waren und in den 90 ihre Wohnungen an Gauner verkauften)
              Ich habe bei der Russischen Familie, welche ich gut kenne in den letzten Jahren noch nie eine Steuerrechnung gesehen. Die einzigen Rechnungen, welche ich je gesehen habe waren, Strom, Wasser, Gas, Telefon (Internet) und diese Beträge sind in den Augen eines Westeuropäer geradezu lächerlich.
              (Zu den Kinder-Geldbeträgen kann ich Euch keine Quelle angeben, da mir das in Russland lebende Russen erzählt haben und ich gehe mal davon aus, dass das so schon stimmt.)
              Ach ja und einfach nur so:
              Renter und IV können gratis ÖV fahren.
              Weisen bekommen bei ihrer Volljährigkeit vom Staat eine Wohnung GESCHENKT!!!

              ————————————-
              Wunschgemäß editiert – Russophilus

        2. Einzige Möglichkeit: mit Freunden und Gleichgesinnten kleine regionale Bürgerwehren bilden und unsere Frauen selbst schützen. Bei Übergriffen die „Nafris“ gnadenlos niederknüppeln. Aber richtig feste, sonst bleibt da nichts hängen in deren unterbelichteten „Hirnen“…

    2. Die „Befreier“ werden auch gleichzeitig die Weltregierung übernehmen.
      Deshalb wird die Übernahme auch weitgehend unblutig geschehen, damit sie nicht als Schlächter wahrgenommen werden.
      Und wie Russophilus schon mehrfach schrieb, werden die braunen Horden vermutlich 24 Stunden Zeit bekommen.

      Das ist die Erkenntnis nach meiner Weihnachtslektüre (Link siehe weiter oben)

      1. Frage an den Wetterfrosch:

        was sind denn braune Horden? und warum nur 24 Stunden und nicht wenigstens 72 Stunden? und warum fällt seit Jahren so selten Schnee in Norddeutschland?

        Unsere Kinder wollen auch mal wieder Rodeln oder mit dem Schlitten durch winterweiße Landschaften gezogen werden.

        1. Zur Beantwortung Ihrer beiden ersten Fragen ist es empfehlenswert, das angesprochene (kostenfreie) elektronische Buch zu lesen.
          Für die Wetteränderungsfrage habe selbst ich als Profi *g* keine plausible Erklärung. Aber schon mal gut, daß Sie kritisch nachfragen und nicht den schwachsinnigen Aussagen der CO 2 Experten trauen.

  84. Hier ein Video, das nicht nur Entstehung und Hintergründe des Zionismus erklärt, sondern auch einen Einblick gibt über die Blutspur, die dieser nicht nur in ganz Europa hinterlassen hat.

    Es sind immer noch die selben Mörderbanden, die hier die Strippen ziehen:

    Freimaurerei, Zionismus und der 8. Kreuzzug!
    https://www.youtube.com/watch?v=CL8x97ih3WY

    1. Wenn ich so msm-foren lese, ist sogar dort Nawalny mit seine 1001 Unterstützer eine Lachnummer.
      ardzdf treiben es so weit, dass ihnen kein Mensch mehr glaubt. Umso besser.

  85. Grad auf contra-magazin entdeckt (wer etwas gegen die Quelle hat, es steht auch auf der offiziellen Seite des weißen Hauses):

    „Donald Trump erklärte am 20. Dezember in einer „Executive Order“ nationalen Notstand der USA.

    Donald Trump sieht die nationale Sicherheit der USA durch Korruption und Menschenhandel bedroht. Diese Delikte werden als tatsächlich existent anerkannt und als Bedrohung für die nationale und weltweite Sicherheit angesehen und von Amerika nicht mehr toleriert. Das Vermögen betroffener Personen und Firmen kann hiermit eingefroren werden. “

    Es folgt eine Liste mit 13 Namen mit denen ich nun wenig anfangen kann, Personen aus Afrika, Burma, Pakistan… . Gulnara Karimova sagt mir noch am ehesten was. Eine paar Informationen zu den Namen habe ich hier gefunden, ich kenne die Seite nicht, aber zumindest stehen da schon mal ein paar Details:

    https://www.opdeepstate.com/2017/12/22/executive-order-blocking-the-property-of-persons-involved-in-serious-human-rights-abuse-or-corruption/

    I hab‘ mal den hier übersetzt:

    „Sergey Kusiuk

    Sergey Kusiuk (Kusiuk) war Kommandant einer elitären ukrainischen Polizeieinheit, der Berkut. Die Abteilung für Sonderermittlungen der Ukraine, die Verbrechen gegen Aktivisten untersuchte, identifizierte Kusiuk am 30. November 2013 als Anführer eines Angriffs auf friedliche Demonstranten, während er 290 Beamte von Berkut leitete, von denen viele am Schlagen von Aktivisten beteiligt waren. Kusiuk wurde von der ukrainischen Generalstaatsanwaltschaft als Einzelperson benannt, die im Februar 2014 an den Tötungen von AktivistInnen auf dem Platz der Unabhängigkeit in Kiew teilnahm. Kusiuk ordnete die Zerstörung von Dokumenten im Zusammenhang mit den Ereignissen an und ist aus der Ukraine geflohen Moskau, Russland, wo er im Juni 2017 als Teil einer russischen Bereitschaftspolizeieinheit identifiziert wurde, die Demonstrationen zerschlug.“

    Fällt jemandem etwas dazu ein, wie man das einordnen kann?

  86. Der folgende Artikel ist hinter einer Paywall. Ich habe den Text hier vorliegen, wenn es in Ordnung ist und Interesse besteht, kann ich ihn gerne hier einstellen:

    Russland äußert sich erstaunlich freundlich zu EU-Armee
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten

    Veröffentlicht: 25.12.17 01:10 Uhr

    Der russische Botschafter bei der EU, Wladimir Alexejewitsch Tschischow, äußert sich erstaunlich freundlich über den Plan einer EU-Armee. Er signalisiert im Interview mit den Deutschen Wirtschafts Nachrichten, dass Russland Interesse an einer starken EU habe.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/12/25/russland-aeussert-sich-erstaunlich-freundlich-zu-eu-armee/?nlid=c5c058d9b8

    1. Haha „EU-Armee“ – wie das schon klingt. Wie ein Widerspruch in sich selbst. Ganz sicher wird es soetwas nie geben- aber umso humorvoller der russische Kommentar angesichts des ganzen unseligen Geredes darüber.

    2. EU-Armee?
      Früher hieß es einfach „germans to the front!“

      Ab demnächst wird der Rest unserer Kinder (wenn sie denn nicht bereits im Mutterleib geschlachtet wurden) unter der Knute von „Solidarität“ als Kanonenfutter auf die Schlachtbank getrieben für die Gier irgendeines Zion-Abschaums.

  87. Auf Seiten der USA (und Israel) haben in der Jerusalem-Frage noch sieben Staaten abgestimmt:

    Guatemala, Honduras, Marshall Islands, Micronesia, Nauru, Palau, Togo

    Eine beindruckende Koalition.

    Da habe ich mich beim heutigen Artikel in der „Welt“ fast am Tee verschluckt:

    „Die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen und die US-Botschaft dorthin zu verlegen, werde eine „Welle“ ähnlicher Schritte auslösen, sagte die stellvertretende Außenministerin Zipi Hotovely am Montag dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk. „Was wir bisher gesehen haben, war nur der Anfang“.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article171897539/Israel-Was-wir-bisher-gesehen-haben-war-nur-der-Anfang.html

    1. Verzeihung, wenn ich deutlich werde: Es scheint ja Ihr persönliches Vergnügen zu sein, wer weiss wo wer weiss was und oft genug Unsinn zu lesen, aber bitte schleppen Sie es dann nicht hier an! Ich habe schon genug damit zu tun, Unsinnsmeldungen zu kommentieren.

      Im vorliegenden Fall: Russland hat Topol-M getestet? Hach, wie aufregend und weltbedeutend. Das haben die schon oft getan.

      Die Übersetzung der Meldung fällt sehr kurz aus: „Russland erinnert daran, dass es mobile Atomraketen hat und dass es nicht gedenkt, tatenlos zuzusehen, falls amis Überälle in der Gegend (insb. NK) vorhaben)“.

  88. Na, liebe Dorfgemeinde,

    während ein Teil der Hirtenversammlung rätselt ob ein grauer oder eher ein schwarzer Bock „unsere“ Ziege bestieg

    und der zweite Teil ins Grübeln kommt, ob der Tempelberg in Jerusalem alleine Muslimen gehört, wie die UNESCO es vorgeschrieben hat,
    oder doch Christen und Juden mit dem Berg und Jesus‘ Austreibung von Händlern aus dem Tempel was zu tun haben,

    merkt ein ex-Großstädter 😀 eine verlorene Schlacht.

    Erinnern wir uns an die Strategische Doktrin der usppa aus dem Jahre 2008-2016, unterzeichnet von obama

    „Die heilige Weltmacht (sprich wertegemeinschaft) bestrebt ihre Interessen in allen Ländern der Welt zu verbreiten, im Namen der Demokratie und der humanitären Werten“

    Was ist daraus übrig geblieben im Dezember 2017 ? Wie formuliert es trump bei der aktuellen Doktrin?

    „Usppa schlägt jedem Birne ab, der auf dem Wege zu ihren außenpolitischen Interessen im Wege steht“

    Das heißt: das Feigenblatt Demokratie und humanitärer Werte ist abgefallen. Die Schlacht für Humanität (ernst gemeint) ist verloren. Der russische Schwert der Wahrheit zerschnitt die letzten Hüllen am hässlichen Leib.

    – Syrien:
    Enklave in der Provinz Damaskus Beit-Jiin ist von der SAA erobert
    Ost Ghouta: nach der Ankündigung aus China, 5.000 Mann starke Truppe hin zu senden betteln Ujguren (mit frisch gedruckten türkischen Pässen) von dort nach Idlib, nähe zum Sultan, verbracht zu werden

    – Afghanistan: bescheuerter Einsatz von amis der Bodentruppen aus Indien hämmerte eine bevor unmögliche Koalition zusammen: China + Pakistan + Russland + mittelasiatische Länder + Iran.
    Ja, ja, der Iran finanziert aktuell mind. 30% Talibans, die Fremden aus dem Lande vertreiben möchten. Die russische Basis in Tadschikistan ist gerade wesentlich aufgestockt, die Kräfte für Sonderoperationen (SSO), die auf der Krim und in Syrien operierten, sind bereits angekommen.

    – Nordkorea: denke, alle haben die jüngsten Vorschläge zur Vermittlung bereits gelesen.

    – Ukraine ? Vermute, die Apfel soll selbst reifen und zerfallen, Russland hat wirklich keine Lust dort auszumisten. Das dürfen Ukrainer selbst pflegen.

    – Arktis? Das Stichwort „Voronesch“, das System erkennt Angriff hinter dem Horizont bevor der Befehl abgegeben wird (grins).

    Hiermit leite ich den Ball zu unserem werten Russophilus.

  89. Hallo Wu MIng!

    Für sie als kenner der materie brd-gmbh etc. ein endjahresschmankerl.
    Und für die ex DDR´ler eine gute nachricht?
    Die DDR lebt. 😉

    „DIE DDR – DEUTSCHLAND wurde in Oktober 2016 wieder Handlungsfähig und bestätigte per Volkskammer Beschluss den Beitritt der BRD Bürger zum 07.10.2017 aber ohne BRD GmbH und Bundestag bzw. Reichsbürger, Parteien und Banken wegen Völkerrechtsverbrechen – alle Landsleute sind seit 07.10.2017 Deutsche!“

    https://k-networld.de/2017/12/28/brd-oder-ddr-ist-die-brd-nun-abgewickelt/

    1. Hahaha Tamas,

      danke Ihnen für die Blumen!

      „EU Gbr“ , „EU GmbH“, „BRD GmbH“, „Volkskammer“? – was fürn Troll-gequatsche zur Verwirrung… was fürn indifferenter Scheiß. 😀

      • Deutschland ist souverän – ja, aber handlungsunfähig aufgrund mangelnder Organisation / staatlicher Institutionen
      • Die „BRiD“ ist eine im Auftrag der UN eingerichtete Treuhandverwaltung
      • Die Verwalter können keine Volkskammer gründen, sie stehen unter der Knute der allierten, sie können genauso wenig einen Friedensvertrag fordern
      • genscher die Drecksau hängt bei der ganzen Scheiße mit drin und hat uns verkauft
      • die „BRiD“ *fühlt* (OT) sich für Deutschland verantwortlich und verwaltet die Insassen privatrechtlich im Handelsrecht
      • Der Hausverwalter verscherbelt derweil das Hausinventar des Eigentümers
      • Die Annexion der DDR ist völkerrechtlich gesehen nicht koscher und der 2+4 Vertrag ist aufgrund diverser rechtlicher Unzulänglichkeiten leider nie in Kraft getreten
      • Die einzigen, die Deutschland (als Ganzes) wieder souverän machen könnte sind Diejenigen, die es scheinbar am wenigsten interessiert: Die (nachgewiesenen) Deutschen selber.

      Völkerecht? Darauf scheißt der wertewesten doch! 😀
      Daher ist auch eigentlich alles obsolet, was zuvor geschrieben.

      Brennen sollst du – Rom!

      1. Lieber Russophilus bitte ergänzen Sie noch als 3. Punkt:

        • Momentan läuft die „BRiD-alt“ auf Autopilot aus dem Ruder als irgendwas „BRiD-neu“

        Vielen Dank 🙂

        ———————————
        Gerne, nur: War mangels eindeutiger und präziser Angabe nicht möglich. – Russophilus

  90. Wer gibt bitte nochmal das E-Buch bekannt, bei dem es um braune Horden geht, die 24 Stunden Zeit hätten? Ich finde es zweimal erwähnt, aber das macht nur Appetit ohne Aussicht auf Stillung desselben. Danke!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.