Dies und Das – Die Pazifik Gleichungen

Der Titel spricht – aus gutem Grund – von Gleichungen, aber keine Sorge, dieser Artikel erfordert kein Mathe.
Erst mal: Wovon reden wir eigentlich, wenn es um Nord-Korea geht? Von einem rückständigen Armenhaus mit diktatorischen Irren an der Spitze? Nein. Wir reden von einer ca. 3000 Jahre alten Nation und Kultur. Und ja, ich meine Nation, Singular, denn unterm Strich ist es das, als was was sich die Bewohner beider Teile empfinden. Von einer Nation auch, die schon immer sehr mächtige Nachbarn und oft Gegner hatte und überlebt hat.
Zur Einordnung noch eine andere Zahl: ca 300. So viele Jahre *früher* als wir in Europa hatten die Koreaner den Buchdruck.

Zum Vergleich: Als die ersten amis in spe in „ihrem“ Land ankamen und erst mal massive Mordorgien veranstalteten, hatten die Koreaner schon ein Kulturniveau erreicht, das den amis auch im dritten Jahrtausend unerreichbar bleiben wird und das sich keineswegs neben dem Europas verstecken muss.
Angesichts dieser Basis nimmt es auch nicht Wunder, dass der Teil Koreas, der durfte, binnen weniger Jahrzehnte zu einer der führenden Industriemächte wurde.

Kommen wir zur ersten Gleichung, einer simplen logischen: Warum wehren sich die oh so bösen Nord-Koreaner so sehr gegen vernünftige Verträge, den Verzicht auf Atomwaffen und die Mitgliedschaft in der „Welt-Gemeinschaft“?

Antwort: Tun sie gar nicht. Die Situation dort ist weitestgehend durch die amis bestimmt, die das alles gar nicht wollen. Es gab die Möglichkeiten, die Bereitschaft der Nord-Koreaner durchaus – und die amis hintertrieben und vereitelten das (u.a. in Form völlig einseitiger, inakzeptabler und sogar beleidigender Bedingungen). Warum? Weil die amis aus ihrer Sicht haben, was sie wollen; sie wollen einen Fuß in der Tür, einen weiteren „unsinkbaren Flugzeugträger“ und ein weiterhin geteiltes Korea. Übrigens, das nur am Rande: Es waren auch die amis, die durch ihren kriminellen Überfall seinerzeit überhaupt erst zur Teilung Koreas führten. Wie schon in vielen anderen Fällen auch, ist mittlerweile (sogar offiziell) bekannt, dass der Überfall mit einem frei erlogenen Vorwand begann.
Insofern die nord-koreanische Bereitschaft zu dem, was man im westen von ihm erwartet, denn getrübt ist, so ist das aufgrund der Überfälle auf den Irak und auf Libyen sowie durch den Umstand erklärt, dass die amis noch nie ein atomar bewaffnetes Land angegriffen haben.

Zweite Gleichung: Die Machbarkeit.

Option 1: Massive Nuklearschläge durch die amis. Ergebnis: Mau (weite Teile Nord-Koreas sind sehr bergig), dafür aber wäre die usppa endgültig und ganz offensichtlich der Verbrecher-Pariah in der Welt und selbst sonst hündisch ergebene westliche Regimes müssten von den amis abrücken. Zudem bestünde die erhebliche Gefahr, dass China und Russland, die auch beide ganz praktisch erheblich betroffen wären, nicht tatenlos zusehen, was im Ergebnis auf die völlige Vernichtung der usppa oder zumindest ihrer Bedeutung und feuchten Herrscherträume hinausliefe.
Kurz, sehr, sehr ungünstiges Kosten/Risko vs. Nutzen Verhältnis. Plus: Siehe Gleichung 3.

Option 2: Mehr oder weniger konventioneller Überfall, also: erst die Herstellung von Lufthoheit, dann massiver Einsatz von Bodentruppen.
Problem: Nur theoretisch machbar. Praktisch würde man erbärmlich scheitern. Die Nord-Koreaner haben nahezu landesweit unterirdische oder in Bergen liegende Bunker mit ausreichender Kapazität für weite Teile der Bevölkerung. Dazu kommt, dass nahezu sämtliche Betriebe im militärischen Bereich, von denen es an die 2000 gibt, über sehr bergige Gebiete verteilt und häufig sogar unterirdisch sind.

Plus: Weitaus mehr Panzer und anderes Gerät und Waffensysteme sowie Truppen als usppa und südkorea zusammen und die weltweit umfangreichsten mil. Sonderkräfte. Zwar ist ein erheblicher Teil des Militärgerätes der Nordkoreaner tatsächlich veraltet, allerdings gilt das, nachdem man mal die PR beiseit geschoben hat, ebenso für vieles der usppa. Zudem ist das auch weitgehend eine Frage des Blickwinkels; veraltet bedeutet gerade bei sowjetischer Herkunft/Basis häufig auch „durch jeden Dorfschmied zu reparieren“ und „kennt jeder inkl. die älteren Reservisten und kann sofort damit arbeiten“.

Und natürlich würde dieser Versuch nahezu sicher zu sehr massiven Verlusten der amis im Süden und in japan führen.
Und dann wäre da auch noch das kleine Problem, reichlich Waffen, Truppen und insbesondere die nötigen Mengen an Flugzeugen und Munition heran zu schaffen. Flugzeugträger scheinen naheliegend, haben aber den erheblichen Nachteil versenkbar zu sein, was spätestens dann sehr relevant würde, wenn China oder Russland ins Spiel kommen.

Dritte Gleichung: die große Gleichung und Eigenheiten von Atomwaffen

Raketen, die man auf Nordkorea abgefeuert hat, hat man nicht mehr und im Falle von Atomwaffen ist das aus verschiedenen Gründen schwerwiegend.
Erst mal und offensichtlich verändert jeder Abschuss einer Atomrakete das große Verhältnis. Angesichts von tausenden Atomsprengköpfen von Russen und amis könnte man meinen, das bedeute nicht viel, allerdings wäre das ein Irrtum.
Zunächst mal kann man nicht jeden atomaren Waffenkopf in jede Waffe einbauen. Dazu kommt, dass man das nicht an vielen Orten, z.B. in jedem Hafen tun kann. Ausserdem, und wohl am schwergewichtigsten, verrät so ein Abschuss die Position des Zustellungssystems, häufig also die von U-Booten mit Atomwaffen; aber eben diese, die – hoffentlich geheime – Position ist einer der wohl wichtigsten Chips im großen Atompoker.

Und es gibt noch einen weiteren großen Brocken zu bedenken: Laut eigener offizieller Einschätzung taugt das usppa Militär nur noch für 1,5 Konflikte, also einen gegen einen ernstzunehmenden Gegner (klassischer Beispielfall: Iran) sowie für ein kleineres Randscharmützel, sagen wir z.B. ein bisschen im Irak morden. Und das ist die „optimistische“ (sprich, die größenwahnsinnige und komplett aus dem Ar* gezogene) offizielle Version der amis.
Die Realität sieht anders aus. Die amis konnten unter optimalen Bedingungen und in weit besseren Zeiten weder im Irak noch in Afghanistan einen Sieg erringen. Und die waren beide vergleichsweise ein Kinderspiel.
Was sie in Nord-Korea erwarten würde, wäre für die amis mehrere Nummern zu groß.

Nun ist es aber so, dass die Bindung mehr oder weniger der gesamten militärischen Fähigkeiten eines Hegemons in dieser Welt ein Vakuum erzeugt, das so gut wie immer ziemlich schnell anderweitig gefüllt wird. Würde z.B. Russland, um es mal rein theoretisch groß zu malen, dann nicht nur eine Aufräumaktion in ukrostan durchführen, sondern gleich bis berlin durchrollen, so könnten die amis herzlich wenig dagegen tun, ausser vielleicht die Drogendosis ihrer uno Plapper- und Kläffdrohne zu erhöhen.
Selbst wenn sie die Bereitschaft und den klaren Willen hätten, Nord-Korea Nord-Korea sein zu lassen (natürlich zu einem sehr hohen Preis für sie), so würden die notwendigen Verlegungen doch deutlich länger dauern als die russischen Panzer für ihren Ausflug bräuchten.

Interessanterweise ist – wie Völker mit tausenden Jahren Kultur wissen – nichts von alledem prinzipiell neu. Sicher, Raketen sind keine Pfeile und Panzer keine Streitwägen, aber im Prinzip ist das alles seit Jahrtausenden bekannt: Ein kluger Herrscher beschränkt die Größe seines Reiches auf jenes Gebiet, das er auch militärisch beherrschen und verteidigen kann. Genau da klemmt es u.a. bei den amis; die haben unkultiviert, dumm, gierig und geistlos bei weitem mehr vom Kuchen abgebissen als sie kauen können. Wie zunehmend viele Vorkommnisse in idotistan deutlich zeigen, sind die ja sogar mit dem eigenen Land überfordert.

Aber es gibt auch, wie schon angerissen, die andere Perspektive, die nämlich, dass die amis doch in Korea ohnehin schon lange haben, was sie wollen, nämlich ein gespaltenes Land, eine de fakto Kolonie (noch; da ist einiges im Gange) und einen oh so bösen „irren Diktator“. Sie müssen also keinen Krieg führen – jedenfalls nicht, um einen für sie attraktiven Status zu erreichen.
Wozu aber dient die derzeitige Eskalation dann?
Zur *Erhaltung* des Status quo und zu innen-macht-politischen Zwecken. Da ist vieles denkbar, u.a. sozusagen ein kluger Judo-Ansatz, der die amis international schwächt, indem er ihnen zu geben verspricht (oder droht?), wonach sie verlangen.
Was die Erhaltung angeht, so sehe ich das Bild einer der Welt von den usppa angezogenen Zwangsjacke mit Reissverschluss – und der Griff ist Korea.

218 Gedanken zu „Dies und Das – Die Pazifik Gleichungen“

  1. Die amis konnten unter optimalen Bedingungen und in weit besseren Zeiten weder im Irak noch in Afghanistan einen Sieg erringen.

    Ja schon, jedoch sei gestattet zu fragen, ob das US-Imperium überhaupt einen Sieg erringen will.

    Vieles deutet heute darauf hin, dass die US eher an einer Kontrolle und Zerstörung der Völker durch Schockstrategie interessiert sind.

    Denn genau dies sieht man seit 9/11. Kein Krieg, der geführt wurde, wurde zu Ende geführt. Es ist eigentlich klar, dass die Nationen die von der US Neo-Imperialen Angriffsmaschinerie überfallen worden sind gar nicht besiegt werden sollen…. vielmehr sollen diese in einem dauerhaften Zustand der Unsicherheit, Instabilität und Angst gehalten werden.

    Siehe dazu zum Beispiel Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien um nur ein paar zu nennen…. jetzt ist offenbar auch Südamerika an der Reihe, wo Washington seine in den letzten Jahrzehnten verbesserte Schockstrategie ein zu setzen gedenkt. Vor allem der Norden und Westen des Kontinents sind davon betroffen

    Bei Voltaire.net erschien dazu ein interessanter Artikel:

    Das militärische Projekt der Vereinigten Staaten für die Welt

    http://www.voltairenet.org/article197540.html

    1. Gegen diese These spricht die hohe Zahl der mehrere Jahre lang eingesetzten Bodentruppen und auch der Umstand, dass die amis in beiden Ländern um ziemlich jeden Preis Basen behalten wollen.

      1. Gegen diese These spricht die hohe Zahl der mehrere Jahre lang eingesetzten Bodentruppen …

        Wie passt da Thomas P. M. Barnett Strategie dazu, die dieser auf einer Konferenz im Pentagon im Jahr 2003 vorgestellt hat.

        Siehe dazu:

        http://www.rainer-rilling.de/blog/wp-content/uploads//core_and_the_gap.jpg

        Und sind die Bodentruppen und Militärbasen nicht sichtbar dazu da, das Chaos in den vom Wertewesten überfallenen Nationen zu vertiefen und zu erhalten.

        1. Apropo zu den Militärbasen der Amis, überall ein paar Soldaten auf der ganzen Welt zerstreut ! Die müssen versorgt werden und das bindet Kräfte ! Da haben diese Idioten außer Kämpfen genug zu tun ! So dämlich simnd nur die Amis !

          1. alexander

            Der schneeball ist schon am rollen.
            So imposant auch hollywoods filme sind, die broccolis, goldwyn myer oder jesse lasky, samuel goldwyn leviten , die den untergang amerikas vorrausgefilmt haben.
            Es wird so kommen… die frage ist nur, ob „sie“ uns mit in den untergang ziehen..!?
            Sollte die AfD gewinnen in einer art und weise, die die verlierende kabbale nicht mehr kontroliern kann, dann werden diese wesen alles zünden was geht.
            Frankreich.tz…aber deutschland…dann ist ende für all die basen und kaugummis.

            1. Wie wahr.

              Doch glaube ich, dass Sie selbst nicht sterben wollen. Deshalb werden sie wohl auch das Finanzsystem nicht anzünden.

              Bleiben die Laborwaffen, die wir nicht kennen, eine Wetterrache oder ein Flüchtlingshohlokaust an den Deutschen. (Abgeschaltete?) Kernkraftwerke und Cern?? …

              Offen aggressiv zu sein, werden sie sich nicht trauen.

      2. @Russophilus & Dragao

        Das ‚Destabilisierungsprojekt‘ der us-amerikanischen Straussianer, Leo Strauss war übrigens ein F.H. Jacobi-Schüler und verstand sich damit bestens auf den *strategischen* Umgang mit Paradoxien und erfand den minimalistischen Weg des Teilens und Herrschens, sozusagen als Version 2.0., wie ihn Thierry Meyssan ja höchst zutreffend beschrieben hat.

        Diese Zeit/ Epoche, der Geopolitik ist jedoch vorbei und zwar wegen der Ermüdung der ‚Wirtsstaaten‘, einschließlich der ausgelaugten Basis dieser ‚Antipolitik‘, den ‚usppa‘ als faktisches Drittweltland und der zunehmenden Immunisierung der nicht/ nicht mehr, vom Chaos-GAP betroffenen Staaten um die beiden Widerstandsleuchttürme RF und VCH, herum. –

        Die Idee des Straussianers Harlan K. Ullman, sein Buch erschien 1996, erfordert im Kern ein großes ‚stehendes‘, nicht wirklich kämpfendes(!), Heer. Und das Konzept der negativen Strukturierung mit Schock und Schaueraktionen die Welt zu terrorisieren, war eine gefährliche und lange Zeit wirksame Strategie.

        Sie ist zugleich eine schreckliche Realmetapher und böse Satire, jenseits des Klassenkampfes zwischen den Staaten (> Meyssan), wie ihn die Marxisten kritisieren.

        Aber,!!!

        diese Form von Reichtums- und Machtgewinnung hinterlässt Verwüstung und ist, wie beim Fracking, eine flächendeckende Brunnenvergiftung (langfristige Grundwasserschädigung). Machthandeln schafft sich sein eigenes Chaos und fällt in die Grube, die für andere vorgesehen war!

        Straussianischer Geoschach war allerdings auf die Voraussetzung gebaut, sehr viele Ressourcen der Welt an sich binden zu können, u.a. die gesamte Comecon-Sphäre und zwar efffizient mit geringeren Kosten, als mit klassischer Besetzung von Ländern. Das alles hat auf Dauer nicht funktioniert, zu unser aller Glück!

        Gute Hinweise auf diese Teufeleien bietet die Vorausschau in das Buch des Polit-Gedankenverbrechers Ullmann, Vorsicht, amerik. Webseite! Aber viele Details zum perversen Hintergrund des ‚Reitens auf Zerstörung‘.

        https://www.amazon.de/Shock-Awe-Achieving-Dominance-2013-03-05/dp/B01K928PRS/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1505713262&sr=1-1&keywords=Shock+and+Awe#reader_B01K928PRS

      3. Werte dragaoNordestino und Russophilus, vielleicht haben Sie ja beide recht.
        Wie alle hier ja wissen, ist die Ami-Armee zum Kampfköter der Zios verkommen. Die Ursachen für die Kriege des Kampfköters sind komplex:

        – Geostrategisch – NWO
        – Rohstoffe
        – Destabilisierung
        – Finanzen I: Der Krieg ernährt den Krieg. War schon bei den Römern so. Und im dreißigjährigen Krieg.
        – Finanzen II: Gewinne des MIK
        – Drogen
        – Erzeugung von Flüchtlingsströmen
        – Dezimierung der Bevölkerung

        Und dann gibt es noch eine Ebene dahinter – oder darüber, ganz wie man möchte. Die erwähne ich, obwohl sie schwer belegbar ist und den einen oder anderen vermutlich nur zu einem Kopfschütteln veranlassen wird.
        Im Irak wurden als erstes die Museen und Depots besetzt und geplündert. Aber nicht nur von GIs, sondern vor allem von entsprechenden Einheiten, ganz systematisch. Da ging es um besondere Artefakte – und interdimensionale Tore. Sternentore.
        Ich weiß, das klingt wie Hollywood. Schwer zu glauben und noch schwerer zu verifizieren. Aber mal darüber nachzudenken, schadet nicht.

      4. Auch das gewollte Chaos braucht Kontrolle, damit es Chaos bleibt. Die USA sind z Zt. noch überzeugt, sich diese Kontrolle qua unzähligen Militärbasen leisten zu können.
        Der Artikel in voltairenet stellt eine These auf, die mit Quellen belegt ist.

        1. „mit Quellen belegt“ – es haben sich bisher erfreulich wenige gefunden, die mich diesbezüglich kritisiert haben.

          Schauen Sie, in meiner beruflichen Tätigkeit muss ich häufig für so ziemlich alles Beweise (nicht Belege, sondern formale Beweise) erbringen. Ich sehe das nicht mal als Last, sondern als selbstverständlich und nützlich, ja notwendig.
          In der Physik und im Ingenieurwesen müssen Aussagen Hand und Fuß haben, also sauber hergeleitet und auf Datenpunkte/Meßergebnisse zurückzuführen sein. Gut so und richtig.

          In dem Bereich aber, in dem wir hier unterwegs sind Gesellschaft, Politik, Krieg, parteien, Dienste), wäre das oft geradezu absurd. Dienste schaffen Datenpunkte und legen sie als Spur aus, medien berichten nur eine kleinen Ausschnitt der Fakten, parteien und politiker leben geradezu davon und dafür, einseitig darzustellen, usw, usw.

          Als Analyst muss ich mir nur einem Maßstab anlegen lassen, der es allerdings in sich hat: Ich muss plusminus richtig liegen; ich muss zwar nicht immer die 10 treffen, aber doch mindestens die Scheibe.
          Im übrigen bin ich nicht nur Analyst. Häufig ist mein Ansinnen ein verwandtes aber anderes, nämlich, komplexe Sachverhalte und Strukturen verständlich zu machen, auf meist wenig Beachtetes hinzuweisen, usw.

          Was Ihren Helden, den Mann hinter voltairenet angeht, so schaue ich dort zwar gelegentlich mal vorbei, aber eine wichtige und hochwertige Quelle sehe ich in denen nicht mehr. Ein Meyssan steht, trotz aller Anerkennung für einiges, was er geleistet hat, einfach nicht auf einer Höhe mit so einigen russischen Experten. Da mag er belegen so viel er will, zumal man in unserem Gebiet für so ziemlich alles Belege finden kann. Schauen Sie nur mal in idiotistan „Nachrichten“; da finden Sie z.B. reichlich „Belege“ für lächerlichen Schwachsinn.

          Meyssan hat Bekanntheit erlangt mit seinen Ausführungen zum angeblichen Jet im pentagon (9/11). Das hat er wirklich sehr gut gemacht und ich bin der Erste, der ihn dafür ohne Zögern laut lobt. Und, wichtig: Dafür, für diese Arbeit waren Belege und deren saubere Auswertung auch tatsächlich erforderlich; eben das war seine Basis.

    2. Seltsam ist wenn eine Strategie, ausgearbeitet 2003, als Planungsgrundlage für einen Krieg ab 2001 herhalten muss. Meyssan hat davon jedenfalls nicht gesprochen.

  2. Die überschrift müsste eigentlich heißen:

    Das ehemals gewollte c/b> militärische Projekt der Vereinigten Staaten für die Welt

    Die amis/gringos sind durch. Wenn auch nicht nächste woche, aber mittelfristig ist schicht im schacht.
    Überall auf der welt hat man die schnauze voll vom american nightmare.

  3. Alles nur Propaganda, in der „westlichen Wertegemeinschaft“.
    Würden die USA tatsächlich Nordkorea angreifen, wäre das mit ziemlicher Sicherheit ihr zweites Vietnam.
    Nordkorea ist halt sehr zäh und lässt sich nicht so einfach unterjochen. Da ist die ganze Gesellschaft auf einen kommenden Konflikt eingestellt – das hatten sie schon mal, im Koreakrieg in den fünfziger Jahren. Große Teile der Bevölkerung kamen damals um. Das ist nicht vergessen.
    Bevor sie untergehen, nehmen sie Japan und Südkorea mit – und das weiß das Pentagon. Von daher wird’s beim Säbelrasseln bleiben…

    1. Erst mal: Schön, dass Sie mal wieder vorbei schauen hier.

      Würden die USA tatsächlich Nordkorea angreifen, wäre das mit ziemlicher Sicherheit ihr zweites Vietnam.

      Nein, es wäre noch erheblich schlimmer für die usppa. Mit einiger Wahrscheinlichkeit würden die usppa diesen Krieg nicht überleben, jedenfalls nicht in seiner heutigen Form und Position, nicht ohne *sehr* schmerzhafte und massive Schäden und erst recht nicht als ein Staat, der auch nur in feuchten Träumen noch wähnen kann, Hegemon zu sein.

      1. Abgesehen davon, dass an den offiziellen chinesisch -nordkoreanischen grenzen, an denen tagestouristen von china nach NK rein dürfen, stehen an der gesamten Nk grenze zu china und das bischen russische grenze jeweilige millitärs (aufgestockt die letzten monate) bereit um evtl. flüchtlingsanstürmen herr zu werden.
        Durch die tagestouris aus china, die berichten; so hat china vor 20 jahren ausgesehen, wird N-korea so oder so von china und den russen innerlich aufgeweicht mit I-phones und sonstigem high-tech dingen, die wir schon als selbstverständlich sehen.
        Und die Russen waren und sind die ersten und besten verbündeten nordkoreas.
        Trump weiß das, wenn ich das schon weiß…..aber für ume kann er der welt das ja so löwenmäßig rausbrüllen..
        Der mik will doch beruhigt sein…

      2. Ja, im Koreakrieg haben die Amerikaner auch in rund zwei Jahren rd. 40.000 Mann verloren. Gegen rd. 58.000 Mann in Vietnam über fast 15 Jahre.
        Das war deutlich heftiger. Und heute wäre es noch schlimmer.
        Die Nordkoreanische Armee mag teilweise veraltet sein, aber eine leichte Beute ist sie nicht…

        1. Ich persönlich halte Nord-Korea und den Iran heutzutage für die beiden Länder, bei denen sich jeder die Zähne ausbeissen oder zumindest *sehr* viel Blut lassen würde.

          Man denkt heute zu sehr in Systemen und Technik, gerade im westen. Kriege aber werden von Menschen gewonnen, nicht von Technik. Das Beispiel Donbass sollte ein nicht zu überhörender Weckruf gewesen sein.
          Aber auch in Syrien sieht man es wieder. Dort konnte Russland nicht wegen toller Technik (die sie natürlich haben) so effizient und erfolgreich agieren, sondern wegen der Menschen, wegen der Soldaten. Das fängt schon damit an, dass die von den Syrern (verdientermaßen) gemocht und geachtet werden. Auch: Die russischen Soldaten sind Soldaten und keine feigen, verblödeten Mordgesellen oder Biomüll mit Sonderausstattung wie die amis. Und es geht bis an den Punkt, dass russische Soldaten wieder und wieder nötigenfalls ganz bewusst das eigene Leben riskiert haben, um Unschuldige zu schützen, während amis geradezu traditionsgemäß haufenweise Zivilisten morden, um einen ihrer feigen Schergen zu retten.

          1. Vielleicht dazu einiges aus dem persönlichen Erleben.
            Ich war Nachrichtenunteroffizier auf Zeit bei den Raketentruppen der DDR. Als die Mauer aufging konnten wir uns unseren „Gegner“ ansehen und erleben. Er mochte vielleicht in einigen Bereichen die bessere Ausrüstung haben (speziell Elektronik) aber von Bedeutung war das nicht. Denn wie hier schon öfter festgestellt wurde ist es der Mensch, seine Motivation und innere Einstellung die letztlich den Kampf entscheidet.
            Wir hatten grundsätzlich die bessere Organisation, waren effektiver, einfacher und schneller. Denn es ging um Landesverteidigung und nicht um Waffengeschäfte.
            z.B. waren Teile in der Technik einfacher und roubuster, Ersatzteile selber nachzubauen…. Über den SPW 60 lästerten wir immer wieder: „…in Sibirien aus einem Stück gefeilt…“
            Die körperliche Vitalität und Fitness des Einzelnen war höher und die abverlangten Härten wesentlich größer (wohlgemerkt auch im Grundwehrdienst und das galt für ca. 80 – 90 % der männlichen Bevölkerung der DDR): zum Schießplatz ging es regelmäßig mit voller Ausrüstung etliche Kilometer zu Fuß im Eilmarsch, manchmal auch unter Schutzausrüstung, die 3000 Meter jeden morgen waren Pflicht für fast jeden der halbwegs laufen konnte, bei Übungen hat man öfter mal im Schützenloch übernachtet und dann morgens den frisch gefallenen Schnee beiseite gefegt, Übungen liefen regelmäßig, oft mit nächtlichen Alarmierungen verbunden, 10 – 15 Mal im Halbjahr immer 3-5 Tage lang, Ausgang und Urlaub nur alle paar Monate, ansonsten ständige Anwesenheit im Objekt, 70 Prozent der Einheiten war immer in der Kaserne bis auf einige Feiertage, da waren es nur 50%, die Wachen wurden grundsätzlich selbst gestellt, jeder war mal dran usw. usf..
            Wenn alarmiert wurde – aus dem Tiefschlaf bei Nacht – dann rollten die motorisierten Schützeneinheiten nach 20 Minuten aus dem Objekt und die Raketeneinheiten nach ca. 30 Minuten-teilweise auch schon aufmunitioniert.
            Was ebenfalls einen deutlichen Unterschied ausmachte, dass war die gesellschaftliche Grundhaltung. In der DDR gab es – Ideologie und ihre Richtigkeit hin oder her – so etwas wie eine gesellschaftliche Vision, wo man in einigen Jahren, Jahrzehnten stehen wollte. Es gab im Gegensatz zum Westen eine Verankerung, etwas wofür das Ganze stehen sollte. Auch wenn für uns junge Soldaten vieles strittig war, so ging es doch um eine zukunftsweisende Idee, um Heimat, um echte innere Wurzeln
            Im Westen war nur ein Vakuum, in das wir fielen – echte Diskussion auf Augenhöhe gab es fast keine, nicht mal mit politisch engagierten Menschen des Westens.
            Insofern war die Bundeswehr von da ab nur eine Randnotiz und wir waren uns einig sollten wir je einberufen werden, dann würden wir demonstrativ unserer DDR Wehrdienstausweis auf den Tisch legen und uns weigern in so einer Armee zu dienen.
            Die Amerikaner waren lediglich interessant und die einzigen, die wir Anfang der 90 Jahre als respektable Armeen angesehen haben, dass waren zum damaligen Zeitpunkt die Israelis und die russische Armee.
            Trotz der desolaten und desorganisierten Lage der Russen, waren diese immer noch zu einer enormen Härte und Leidensfähigkeit fähig, denn die Heimatverbundenheit und Menschlichkeit ist mit der wichtigste Punkt für die Bereitschaft sein Leben zu riskieren.

            Die Amerikaner mögen gut trainiert sein (allerdings lt. einem Medienartikel über deutsche Geiseln, kam auch zur Sprache das man amerikanische GI´s gar nicht erst als Geiseln nimmt und sie liebe gleich umbringt, da sie die langen Märsche nicht durchstehen) aber wofür stehen bzw. kämpfen sie?
            Für die Fahne, die sie einmal täglich anbeten? für das Geld, dass sie bekommen? für Freiheit – wessen?, für Menschlichkeit – durch töten? – usw. Es sind nur leere Hülsen die man diesen Menschen mitgibt, genauso, wie man sie durch Ihren Drill endgültig entkernt, so bleibt auch nur noch eine Hülle übrig, die zwar beliebig verwendbar ist, aber letztlich bei größeren Druck leicht zerbricht.
            Insofern haben sich die Herrenmenschendynastien (@Felix Klinkenberg) zwar ein Werkzeug geschaffen, dass aber durch seine Fragilität auch ein Teil Ihrer Achillesferse und Untergang ist. Sie haben einfach kein stabiles menschliches Fundament auf das sie sich stützen könnten, keine Wurzeln, keine eigene innere Verbundenheit zu sich selbst.
            So richtig vor Augen geführt wurde mir das ganze aber erst in den 2000ern als ich in einem Hotel die Feier von GI´s in Uniform zusammen mit ihren Frauen beobachten konnte.
            Sie kamen mir vor wie entwurzelte, chaotische Kinder auf der Suche nach sich selbst, nach irgendeiner Bestätigung, irgendwie hilflos ..ganz im Gegensatz zu unseren eigenen Leuten in dem Alter, die einfach klarer, vitaler und auch disziplinierter waren.
            Und vor diesen GI´s hatten wir uns mal gefürchtet/Respekt? – dachte ich bei mir.

            Um damit noch eine Blick auf Nordkorea zu werfen, die Situation dürfte ähnlich der der DDR sein.
            Nicht die neueste aber bewährte Tecnik, die jeder versteht. Eine körperlich trainierte, vitale und straff organisierte Armee – nicht durch die schlanken Gestalten der Soldaten täuschen lassen, die wahrscheinlich sehr zäh und Härten gewohnt sind. (Den Amerikanern wurde im Irakkrieg die Cola zu jedem Schützenloch per Jeep gefahren…!!)
            Außerdem ist die Motivation eine viel Größere, denn es geht um Heimatverteidigung und um die Wahrung der uralten Kultur, da dürften auch die Südkoreaner nicht so ohne weiteres geschlossen mitmachen und die eigenen Brüder töten.
            Durch den äußeren Druck (vielleicht auch durch – aber hoffentlich nicht – militärische Aktionen) dürfte es eher zu einer Annäherung der beiden Korea kommen und dann das passieren, was Assad über Syrien sagte: Der Krieg hat das Volk näher zusammengebracht und mehr geeint, als dies es vorher gewesen ist.

            1. Ich habe ja einige Zeit in (Süd)-Korea verbracht (beruflich) und kann Ihnen sagen: 1) es ist *sehr* schwer *wirkliche* Akzeptanz zu finden als Ausländer dort. Lächeln und höfliche Sachen sagen tun die immer; das heisst rein gar nichts. Aber wirklich angenommen zu werden, dazu zu gehören, das ist sehr schwer. 2) Die (Soldaten) werden sehr hart rangenommen; auch ist die Gesellschaftsstruktur viel hierarchischer. Und im Norden gilt das hoch drei; was dort Soldaten-Alltag ist, würden bei uns auch viele SEK keine drei Tage durchstehen.
              Und es ist zu bedenken: Was hart *wirkt* (westen) muss keineswegs hart sein und was „doch gar nicht so schlimm“ wirkt, kann in Wirklichkeit sehr hart sein.

              Übrigens hält jeder Koreaner akzeptabler Abstammung und Erziehung die (allermeisten) amis für Viecher, die noch deutlich unter Hunden rangieren.
              Und: Die Koreaner haben es (anders als die japaner) fertig gebracht, sich sehr viel zu erhalten.

              Kurz noch zum Menschen. Ich weise da ja aus gutem Grund immer wieder darauf hin, dass es auf die Menschen ankommt und ganz erheblich weniger auf die Technik. Der Donbass sollte die Schock-Lektion für alle gewesen sein, die’s noch nicht kapiert hatten. Die haben sich nicht zufällig anfangs mehr oder weniger mit Taschenmessern und Mistgabeln gegen die vergleichsweise sehr gut ausgerüsteten ukros gestellt – und gewonnen. Wenn die heute über tausend Panzer haben, dann von den ukros, teils übrigens auch Gerät, das die ukros stehen ließen so nach dem Motto „Ölstand niedrig, wegschmeissen“.
              Und noch etwas ist anzumerken: Es waren nicht nur die Soldaten; es waren auch Babuschkas und Schulbuben, die ihren Teil beigetragen haben, die irgendwie was zu essen organisiert und gekocht oder Botendienste verrichtet oder aufgeklärt, etc. haben.

              Und nun stellen wir uns mal vor, hier bei uns würden die dunklen Horden zuschlagen. Da hilft ja in aller Regel der Müller dem Meier nicht und der Schulze hat Sorgen um seinen Autolack…

              1. „Übrigens hält jeder Koreaner akzeptabler Abstammung und Erziehung die (allermeisten) amis für Viecher, die noch deutlich unter Hunden rangieren.“

                Allerdings. Eine Koreanisch-Lehrerin (aus Südkorea) erzählte der Klasse mal, dass die Koreaner ihren Hunden bevorzugt amerikanische Namen geben würden. Und betonte dabei auch dass man in SK sehr unter den Amis leiden würde.

              2. Ich sehe Nordkorea als einen starken monolithischen Block, der sehr schwer von Innen zu zersetzen noch von Außen zu spalten sein wird egal was für Mittel man einsetzt.
                Bei den arabischen/afrikanischen Ländern hat man sich die Vielfalt und Inhomogenität der Länder zu nutze gemacht… Das dürfte im Falle Nordkoreas komplett unmöglich sein. (Bei Südkorea fehlt mir der Vergleich oder die Vorort-Kenntnis.)
                Sollte es dort militärisch zur Sache gehen, dann wird das gesamte Volk gegen den Angreifer stehen. Jeder wird in die Verteidigung einbezogen werden, die Wirtschaft wird komplett auf Kriegswirtschaft umgestellt. Wer versucht damit noch Geschäfte zu machen, dem dürfte sofort die letzte Stunde geschlagen haben.
                Und mit jeder meine ich jeder, vom Säugling bis zum Greis. Ich gehe damit von DDR Maßstäben aus, was da angedacht, trainiert und vorbereitet war.
                Nur Nordkorea hat, meiner Recherche nach, zusätzlich eine viel stärker bindende und verankernde Kultur. Und genau diese uralten Wurzeln und Traditionen, die es auch in der DDR so nicht mehr gab, sorgen für viel mehr Immunität, Stabilität und geschlossenes Handeln.

                „Und nun stellen wir uns mal vor, hier bei uns würden die dunklen Horden zuschlagen. Da hilft ja in aller Regel der Müller dem Meier nicht und der Schulze hat Sorgen um seinen Autolack…“

                Kann ich leider genauso unterschreiben…
                Ich habe knapp 10 Jahre im tiefsten Westen der BRD gelebt, ich bin dort nie angekommen, genau weil ich dort dieses soziale Miteinander nie gefunden habe.
                Man macht dort zwar Stuhlkreise, Gesprächsrunden und Männeryoga aber anschließend läuft man wieder auseinander und hat doch das alle Verbindende nicht gefunden, nicht begriffen.
                Die Älteren haben mich verstanden, wenn ich über sozialen Zusammenhalt und miteinander sprach , das war bis Mitte der 50 iger wohl noch halbwegs intakt, zerbröckelte dann aber.
                Die jüngeren ab Bj. 50 verstehen darunter nur noch Vereine, Parteien, Fitnessstudio, Walkinggruppen, Stammtische… laufen dann auseinander, um sich gegenseitig wieder ihr Auto vorzuzeigen. (bestes Beispiel die in der Realität gelebte Sparkassen Werbung )
                Die verstehen nichts von sich gegenseitig beistehen oder einfach nur helfen, egal wer oder was du bist, ohne daraus ein Geschäft zu machen oder einen Vorteil zu ziehen.
                Ich hab dann einfach auch resigniert und bin wieder in den Osten gegangen, denn wenn das System in absehbarer Zeit kippt, dann wollte ich dort nicht sein.
                Ich habe dadurch auf eine Menge Geld verzichtet aber meine soziale, geistige und damit auch körperliche Gesundheit sind mir wichtiger.

                1. Ihrer Einschätzung bzgl NK stimme ich zu; ebenso der Vermutung, dort sozusagen DDR/NVA hoch drei (und mit erheblich mehr Mitteln und Truppen) anzunehmen für den Kriegsfall insb. mit den amis, die mehr oder weniger in Gesamt Ostasien als Viecher der übelsten Art betrachtet und verachtet und gehasst werden.

            2. @ Russophilus

              Vielen Dank für diesen erhellenden Bericht! Große Klasse!

              @ sunwalker
              Vielen Dank für diesen interessanten Beitrag! Sie fassen durch das Berichten aus eigener Erfahrung sehr schön in Worte, worum es bei Armeen und Soldaten geht: Vielleicht nicht ausschließlich aber doch zum überwiegenden Teil, ist die geschilderte moralische Komponente der bestimmende Faktor. Und auch in diesem Punkte haben Sie völlig recht: die Amies sind noch nicht mal B-Klasse. Die haben einfach NIX wofür sie Kämpfen. Und unter solcher Voraussetzung zerbricht ein jeder sofort und schnell, wenn er unter Druck gerät.

              Man kann das auch an den Opferzahlen des WK2 sehen, wenn man die Opferzahlen der deutschen Soldaten mit denen der jeweils verfeindeten Nation vergleicht. Da schneiden die Deutschen, die ja wirklich für etwas gekämpft haben, immer bedeutend besser ab.

              1. @sunwalker

                Man macht dort zwar Stuhlkreise, Gesprächsrunden und Männeryoga aber anschließend läuft man wieder auseinander und hat doch das alle Verbindende nicht gefunden, nicht begriffen.

                So ist es, darum kann man in der zwischezeit solcherlei Sachen lesen:

                Drei Menschen stehen am Montag in Essen vor Gericht, weil sie in einer Bankfiliale über einen Sterbenden hinwegstiegen. Ihre Tat wurde zum Symbol für eine gefühlskalte Gesellschaft.

                http://www.sueddeutsche.de/panorama/sterbender-in-bankfiliale-in-essen-ich-habe-noch-nichts-vergleichbares-erlebt-1.3670785

                1. das ist einfach die zwangsläufige Auswirkung auf Menschen die ohne Bewusstsein ständig der von allen Seiten wirkenden Gehirnwäsche ausgesetzt sind.
                  Die Gesellschaft (der Großteil davon) ist bis in die letzte Faser durchsetzt von all der Lüge, dem Egoismus, Betrügen und Hintergehen.
                  Überall wo Menschlichkeit gefragt wäre ist diese nicht mehr erwünscht und wird von höchster Stelle auch verunmöglicht.
                  Das beginnt bei Harz4 Empfängern mit deren Kindern (staatlich verordnete Gefühlskälte) (medial als Dauerhypnose Anweisungen zu innerer Halteng gegenüber Hartz4 Empfängern), es geht weiter durch die „Lohngruppen“, jeder interressiert sich nur für sein eigenes kleines Leben, siehe Griechenland: die Menschen beklatschen (wieder geeicht durch Medien und Politik = innere Führung) den Raub an einem ganzen Volk, sie beklatschen dass ein ganzes Volk keinen Zugang zu medizinischen Leistungen hat, sie argumentieren, dass die da drüben doch selber Schuld seien! (Nebenbei: sie können sich nicht vorstellen dass es auch bald die selbst erwischt…) Es ist schon lachhaft wie abgekoppelt diese Menschen sind, da kann man wirklich nur noch Zombies sagen!
                  Aber: es ist klar, wenn eine ganze Gesellschaft, eine Kultur, eine Generation durch und durch belogen, betrogen, beraubt wird, wenn diesen ständig gezeigt wird dass nur Egoismus und Gefühlskälte dazu führt, dass man einigermassen durchs Leben kommt, wenn diese Meschen von Kindesbeinen an manipuliert werden braucht man sich nicht zu wundern.
                  Ich weiß nicht was die Menschen dazu führt aufzuwachen, sich selbst andere als vom System vorgegebene Informationen beschaffen, ich weißnict was Menschen dazu bewegt auf solchen Seiten wie saker zu verkehren. Ich glaube, dass das schon immer Menschen waren nich nicht so mit dem Mainstream schwommen bzw. harmonierten.
                  Bei mir war das zumindest so, ich war immer schon „anders“ und bekam das auch in Kreisen (Arbeiststellen z.B.) zu spüren in denen man zur Mittagspause Bild las…
                  Aber eigentlich fing das schon viel früher an. Ich verstand z.B. schon als Kind nicht warum mich die Polizei zwingen will (ich lies mich nicht zwingen) eine Beleuchtung zu haben obwohl ich mit diesem Rad ja nur tagsüber fuhr… (nur als Beispiel).
                  Worauf ich hinaus will: wahrscheinlich sind es Menschen die das Glück hatten noch etwas anderes in die Wiege gelegt bekommen zu haben als blinden, unhinterfragenden Gehorsam…
                  Und die große Masse ist letzteres eben durch und durch…

            3. Vielleicht haben Sie das, was Sie berichten, ja so erlebt. Sie waren Offizier und vermutlich vom System überzeugt.
              Aber, werter sunwalker, ich habe selbst 18 Monate in der NVA gedient. Ab November 1973, also lange vor Ihrer Zeit.
              Und meine Erinnerungen sind ganz andere. Nach der Grundausbildung war ich bei einem Bataillonsstab als Grenzpionier. Das war disziplinarisch schon damals das letzte. Wir machten so ziemlich, was wir wollten. Ich könnte da Geschichten erzählen.

              Die NVA war in der Bevölkerung, die unter der Volksbeglückungsdiktatur lebte, nicht gut angesehen. Soldaten hatten beispielsweise schlechte Karten beim „Jugendtanz“.
              Das mag regional unterschiedlich gewesen sein.
              Ihre Darstellung der Verhältnisse in der NVA ist mMn stark ideologisch idealisiert.

              1. @Ekstroem
                War selbst Zeitsoldat (Schilka) bis 1975 und kann das aber nicht bestätigen, was sie da schreiben. Obwohl längerdienend hatte ich „draußen“ in Uniform keine Probleme. Ansonsten war der Dienst sehr straff geregelt.

            4. Sehr geehrter sunwalker, das US Imperium, hat seit Jahrzehnten , richtige Probleme, den Widerstand, der Südkoreaner, gegen die Besatzung, mit den von ihnen dressierten, koreanischen Robocops, nieder zu halten. Sollten sie den Norden Angreifen, dann haben sie es wieder, wie beim Überfall auf Korea, mit fast allen Koreanern zu tun.
              Selbst für die Unternehmer, in Südkorea, sind die Angebote Chinas und Russland, sie an den Eurasischen Wirtschaftsraum, mit Schnellzugverbindungen, Autobahnen und Pipelines Anzuschließen, natürlich Verlockend. Um das machen zu können, müssen sie nur ihre Besatzer los werden und dazu haben sie die Partei, des neuen Präsidenten gepuscht. Damit er den Ausgleich und die Zusammenarbeit, mit dem Norden voranbringt, denn alles, muss über den Norden, um den Süden , zu Erreichen.

          2. „Biomüll mit Sonderausstattung“ Habe lange nicht mehr so herzhaft gelacht. Danke!
            Aber im Ernst: Das ist genau der Punkt. Als Ossi sehe ich die Entwicklung der westlichen Zivilisation außerordentlich kritisch. Während die Menschen in Russland Werte wie Nationalstolz, Ehre und Gerechtigkeit vermittelt bekommen werden die Menschen im Westen zu Biomüll gemacht mit dem Ziel, die so erzeugten Zombis in die Neue Weltordnung zu zwingen.

  4. USA versprechen Nordkorea Vernichtung für leichtsinniges Verhalten !
    gerade bei Sputnik gelesen.
    Man kann es nicht mehr hören, dieses elende Großmaulgeschwätz, ich denke irgendwann bekommen diese Vollhonks so eine auf die Fresse, dass nur noch der Oberkiefer ohne Zähne übrig bleibt !

    1. Ich halte das im wesentlichen für Wutgebrüll von Kötern, die erkennen, dass sie nichts mehr zu melden haben und ohnmächtig ihren Fall zur Kenntnis nehmen müssen.

      Die Bedeutung der amis beschränkt sich heute auf Machtphantasien und Fiktion ihrer zionistischen Lügen-medien, auch bei uns.

  5. Guter Beitrag. Jedoch in einem Punkt muss ich Ihnen vehement widersprechen.

    Sie schreiben von „Flugzeugträgern, die versenkbar wären“. Bevor die amis überhaupt daran denken können, mit ihren Dingern in einen Krieg zu ziehen, müssen sie die Kollisionsgefahr in den Griff bekommen; sie müssen zu allererst wieder unfallfrei werden! Das ist auf den offenbar ungeheuer eng gewordenen „sieben Weltmeeren“ offensichtlich gar nicht so einfach …

    Das ist ungefähr so, als hätten Sie ein manövrierunfähiges Rennauto und träumen davon morgen die 24 Stunden von Le Mans zu gewinnen.

      1. @ Russophilus

        Ich MUSS pingelig sein! Einen Krieg wird es nicht geben.

        So offensichtlich die beiden Schiffsunglücke waren (entweder ein – absichtlicher – „Selbstunfall“ oder – fremd verschuldeter – Aussetzer der Technik), so offensichtlich ist der ami-Rückzug aus Syrien.

        Dort bricht keine Epidemie „zufällig just zu einem günstigen Zeitpunkt“ aus oder es schafft kein fanatischer IS-Kämpfer eine „selbstgebaute dreckige Bombe“ (wie es das Publikum aus den einschlägigen Filmen bereits kennt …) in einem „Akt der Verzweiflung“ – sich selbst mordend – zu sprengen oder die Kämpfer könnten ja auch gefährlichste Giftgase einsetzen, die ihnen ihre Glaubensbrüder (wer auch immer) aus Russland „unter der Hand“ besorgt haben etc. etc. (die Liste ist endlos lang; alle Szenarien würden vom wertewesten-Publikum – ohne mit der Wimper zu zucken – geschluckt werden …). Nichts von alldem ist geschehen.

        Die einen haben sich aus der Geschichte zurückgezogen (Gesicht wahrend „dürfen“ einige „spezial-amis“ dabei sterben; um es echter aussehen zu lassen). Die anderen können mit ihren Verbündeten „klassisch“ das Terrain säubern und dabei die Fanatischsten der Fanatischsten (die eh keiner braucht …) auslöschen bzw. reduzieren.

        Es geht hier nicht um „Kriege gewinnen“. Die amis könnten allerdings sowas von locker an der Gewaltspirale drehen (wobei es selbstverständlich immer „wer anderer gewesen ist“), dass man dafür letztendlich einem Mann zumindest etwas Respekt entgegenbringen sollte, der nebenbei noch der bedeutsamste Aufklärer in Bezug auf die Propaganda-Matrix ist. WAS bitteschön kann man darüber hinaus noch viel mehr von einem amtierenden ami-Präsidenten verlangen?

        1. Es waren 4 Kähne, alleine dieses Jahr, nicht 2. Die 2 waren nur die nicht mehr zu vertuschenden Fälle.

          Ansonsten: Wie definiert man Krieg? Ich selbst sage ja immer, dass sogar wir, hier und heute, in einem Krieg sind. Und Russland ist erst recht in einem Krieg, übrigens schon seit Ewigkeiten und ganz gleich, ob es den will oder nicht.

          Aber Sie haben recht, trump scheint den ziocons immerhin einen heissen Krieg versalzen zu wollen.

          1. Mal etwas interessantes zur elektronischen Kriegsführung, was die Schiffszusammenstöße etwas erklären könnte:
            Aus: Traditionsverband NVA http://www.traditionsverband-nva.de/Militaerrundschau/abschreckung-russlands-innovative-mittel-des-elektronischen-kampfes.html

            Auszug:
            Der 1. Stellvertreter des Generaldirektors des Konzerns KRET, Igor Nasenkow, erklärte zudem vor Journalisten, dass im Herbst 2015 die erste Charge eines speziellen Hochleistungs-EloKa-Komplexes des Typs Chibini-10B an das russische Verteidigungsministerium übergeben wurde. Der Komplex besteht aus zwei Containern, die unter den Flügeln einer Su-34 wie Zusatztanks oder Bomben befestigt werden. Dadurch wird aus einer Standard-Su-34, die nur ein lokales EloKa- System zum Selbstschutz hat, eine universelle EloKa-Su-34. Mit dem Komplex Chibini-10B werden alle Signale von Radar- und anderen elektronischen Aufklärungsanlagen auf dem Boden und in der Luft in einem Umkreis von bis zu 300 Kilometern unterdrückt. Auch alle Aufklärungs- und Steuersignale von Boden-Luft-Raketensystemen werden außer Betrieb gesetzt.. Somit kann das Flugzeug nicht nur sich selbst schützen, sondern auch alle anderen Maschinen, die mit ihm im Verband fliegen. Damit wird ein in der Luft befindliches Geschwader elektronisch unsichtbar. Westliche Militärs stellten sich mit Beginn der russischen Anti-IS-Operation in Syrien die Frage, wie die 30 Su-24M, die 12 Su-25 und die 4 Su-34 von der Luftaufklärung der Nachbarländer unbemerkt nach Syrien gelangen konnten. Möglicherweise erfolgte die Verlegung der Maschinen unter der elektronischen Tarnkappe des Systems Chibini-10B.

            Mit Sicherheit lassen sich auf die Art auch Schiffe elektronisch unsichtbar machen oder man kann sogar deren Steuerung übernehmen.

            1. und weil der Text so gut ist gleich noch ein Auszug hinterher:
              aus Traditionsverband NVA:
              http://www.traditionsverband-nva.de/Militaerrundschau/abschreckung-russlands-innovative-mittel-des-elektronischen-kampfes.html

              Bei einer NATO-Übung, die Anfang des Jahre 2015 in der Ex-Sowjetrepublik Litauen durchgeführt wurde, mussten Vertreter der US-Streitkräfte feststellen, dass die Funk-Kommunikationen der Alliierten gegen die russischen Störsender nicht abgeschirmt werden konnte. Die Kommunikationsverbindungen zwischen den NATO-Truppen wurden von mobilen Störanlagen auf russischem Territorium an der Grenze zu Litauen völlig lahm gelegt, so dass von den NATO-Kommandeuren Melder eingesetzt werden mussten, um Anweisungen und Befehle zu übermitteln. Wegen der Abhörgefahr mussten die Manövertruppen auch davon absehen, ihre aktuellen Standorte per Funk zu übermitteln. Was als Signal militärischer Stärke an Russland gedacht war, geriet so zum Debakel.

        2. Ich neige immer mehr dazu, der Deutung von V. V. Pjakin zu folgen, wonach Trump der Exponent einer globalen Elite ist, der die feindliche regionale Elite der USA zu entmachten hat. Und wie fängt er es an? Er übertreibt das Neocon Geschrei ins absolut Maßlose und stellt sie damit bloß. Außerdem hat er eine rapide Entfremdung von den „Freunden und Allierten“ bewirkt.

          Wer kann mir helfen, englische oder gar deutsche Literatur von Pjakin zu finden? Die youtube Filmchen sind interessant, aber ich würde gerne eine wissenschaftliche Sicht kennenlernen.

            1. Hallo. Thomas!

              Hmm, Sie suchen Material über das „Konzept der Sozialen Sicherheit“ oder „KOB“ – wir merken schon, auf Deutsch gibt es verschiedenen Bezeichnungen dafür. Anja Müller erklärt das in ihrem höchst informativen Blog so: KOB ist die Konzeption der sicheren Weltgesellschaft (Konzepzija Obschtschestwennoj Bezopasnosti), ein neues Weltanschauungskonzept, das seit ca 25 Jahren in Russland entwickelt wird. Wichtiger Bestandteil der Konzeption ist die „Genügend Allgemeine Steuerungstheorie und Steuerung der Supersysteme* – dies bildet die methodische Grundlage für die präsentierte Analyse der Ereignisse in der Welt.
              In der Konzeption sind viele allgemein gebräuchlichen Begriffe neu definiert oder erklärt. Es werden nationale Eliten, globale Eliten und „Globaler Prädiktor“ als Subjekte der Steuerung unterschieden. Der Begriff „Globaler Prädiktor“ ist eingeführt, um die Steuerung der Globalisierung zu bezeichnen. Die Globalisierung ist gemäß dem Konzept ein objektiver Prozess, aber die Steuerung ist subjektiv und wird vom Globalen Prädiktor (GP) strukturlos ausgeführt. Der Begriff „globale Elite“ entspricht ungefähr den allgemein genutzten Begriffen „Weltregierung“, „Schattenregierung“. die „dahinter liegenden Kräfte“ oder ähnliches.

              Soweit ich das überblicke, begann das Ganze wohl Ende der 80er Jahre, als sich in der UdSSR die ersten klugen Leute zusammenfanden, um darüber nachzugrübeln, wieso bei Ihnen konzeptionell alles zusammenbricht. Die klassischen Erklärungsmodelle reichten offensichtlich nicht aus.

              Auf dem Schweizer Blog „confederatio.ch“ sind dazu einige grundlegende konzeptionelle Videos eingestellt. Etwa dieses hier:

              https://confederatio.ch/2017/02/13/die-6-prioritaeten-der-allgemeinen-mittel-der-lenkung-der-menschheit/

              oder „Massen-Elitarismus“ (alles vom gleichen russischen Studio)
              https://www.youtube.com/watch?v=lYHUsLvS7A0

              Sehr sehenswert auch sicherlich die russische Sicht auf den berühmten kanadischen geheimnisvollen Trickfilm „I, Pet Goat II“ (das war der Titel des Kinderbuchs, aus dem Präsident Bush vorlas, als er am 9. September die Nachricht vom Terroranschlag bekam). Also, erst „Pet Goat“ im Original anschauen und dann die „konzeptionelle“ Decodierung russischer Art genießen (ich weiß, es gibt noch zahlreiche andere „Entschlüsselungen“):

              https://www.youtube.com/watch?v=i_L7JsUM0xo

              Und ansonsten vielleicht erst mal den Anja-Müller-Blog gründlich durchstöbern, da hat man eigentlich schon ’ne ganze Menge Lesestoff. Die Autorin nutzt zahlreiche russische Quellen, die sich uns Sprachmuffeln in der Regel entziehen. Sie beleuchtet konzeptionelle Grundlagen – und hat eine ganze Menge Pjakin-Interviews auf Deutsch parat:

              https://anjamueller.livejournal.com/tag/kob

          1. @ Thomas

            Wie will man denn die Globale Elite von der speziell amerikanischen Elite trennen? Wer ist denn die Globale Elite und wer die feindliche regionale Elite?

            In Deutschland zählte man übrigens laut einer Potsdamer Studie von 1997 round 4000 Personen zur nationalen Elite. In den USA galt über lange Zeit die Faustregel, dass die Angehörigen der Führungsschicht „WASP“ sein mussten (WASP = weiß, angelsächsisch, protestantisch). John F. Kennedy war der erste US-Staatspräsident, der – als Katholik – dieser Gruppierung nicht angehörte. (wiki)

            Vielleicht muss man diese Globale Elite eher nochmal reduzieren und den Kern, die zionistische „Elite“ hervorheben. Denn die betreibt den Vernichtungsfeldzug gegen ganze Völker. Wobei wenn man das Worte Elite nimmt (also eine Art Auslese der Besten) trifft das sicher auch nicht auf alle zu im Sinne von positiven Charaktereigenschaften, Klugheit u.a. sondern das sind oft die Charakterschweine. Mafiöse Strukturen schwemmen eben den Abschaum oft nach oben.

  6. Ich verstehe nicht, wie die Japaner, einst ein stolzes Samurai Volk, vergessen haben, was die Yankees denen angetan haben. Die Japaner sollten eigentlich mit einem ordentlichen Fußtritt diese Arschlöcher ins Meer jagen und Nordkorea dankbar sein. Sind die von den Medien so verblödet? Ich dachte, das währen nur die schwulen Europäer.

    1. @ Peter Pan

      Ja, das ist eine interessante Frage….
      Aber den Japanern wird das durch die usa einfach befohlen, was sie zu tun und zu lassen haben!
      Da sie im WK2 verloren (bedingungslos kapituliert) haben, können die amies noch heute bestimmen, wo´s längs geht. Nun könnte man meinen, dass das so langsam Schnee von gestern ist – ist es aber nicht – siehe Deutschland. Und wenn das nicht reicht, haben die amies noch was anderes auf Lager:

      Sie haben die Erdbebenwaffe (Haarp). Und die ist (laut Gerüchten) zur Zähmung von widerspenstigen japanischen Bankern der hoher Ebene, die Ihre Börse nicht öffnen wollten für die Schrottprodukte des amerikanischen Finanzkapitals, dann auch schon mal bekannterweise zum Einsatz gekommen. und hat sogleich verheerenden Schaden angerichtet. Worauf hin dann die Öffnung der Börse, auf ein mal kein Problem mehr darstellte…

      1. Weil haarp und Co. ja immer mal wieder hochkommen…

        Es gibt *immer* Gegenmittel, Mittel der Pervertierung, Mittel der Spiegelung, Mittel der Vermeidung, usw. Wenn hier jemand glaubt, die amis hätten haarp und Russland und China nur leere Hosen, dann sollte derjenige nochmal ausgiebig nachdenken.

        Wer genauer hinsieht, der wird bemerken, dass die amis nur sehr wenige und in der Regel primitive und auf Massivität setzende Mittel haben. Deren wesentliche Stärke ist die der bösartigen Niedertracht; die tun, wovor jeder wirkliche Mensch (homo sapiens) mit Schaudern zurückschrecken würde.

        1. @ Russophilus

          Ich habe nie behauptet, das Russland & China nur leere Hosen haben, ganz und gar nicht!

          Das kann ich mir schon deswegen nicht vorstellen, weil die Russen mit der Haarp-Anlage in Tschernobil über die größte und fetteste Anlage weltweit verfügt haben. Und das schon zu Zeiten des kalten Krieges, also lange bevor man im Westen daran gedacht hat sowas aus zu probieren!

          Auch wenn heute die gesamte Steuerung (nur noch leere Gebäude) der Anlage demontiert ist, und man drumherum ein Niemandsland (wg. Reaktorkatastrophe) geschaffen hat, so ist die Technik nicht einfach weg, sondern wurde mit Putin garantiert reaktiviert und weiter vervollkommnet. Klar haben die Russen was in petto, falls die amis mit Haarp anfangen sollten. Aber die Japaner eben nicht. Und um die ging’s ja…

          Ich denke, Putin hat was größeres als die Haarp-Anlage in Alaska am start und hat den amis ganz klipp und klar gesagt: „Wenn ihr noch mal einen fremden Staat mit Haarp angreift, vernichten wir Euch mit unserer Haarp-Waffe.“ Soweit meine bescheidene Einschätzung der Lage. Ob’s stimmt, werden wir garantiert nie erfahren…

    2. Und ich verstehe absolut nicht, warum sich NK und SK nicht schon längst hinter den Kulissen darauf verständigt haben diese ami-mistplage ins Meer zu werfen.
      Meinetwegen mit Chinesischer Hilfe
      DIE sollten sich mal eins werden.

    3. Sah letztens eine Doku über Japan auf youtube. Da wurde ein alter Samurai und Kampfkunstmeister einer Jahrhunderte weit zurückreichenden Kampfkunstschule interviewt, der genau dies bemängelte. Er meinte in Japan sei, seit die Amis im 19. Jh. kamen, die meisten Werte, etwa der Samurai, verloren gegangen. Japan sei völlig verwestlicht. Man konnte sehen, diesem alten Mann tat das sichtlich weh. Verständlicherweise. Die dummen Amis meinen ja immer ihre Lebensweise sei die einzig Richtige.

      1. Ja diff, den alten Männern tut es immer weh wenn sich die Welt verändert. Leider denken sie, bei all der Wehmut nicht darüber nach, dass sie es waren welche es zuliesen.

        Das gilt im übrigen nicht nur für Japan, sondern auch für die alten Männer der ehemaligen DDR hier.

        Und gilt auch für die Deutschen insgesammt die sich ihrer Kultur beraubt sehen. Wo waren und wo sind sie denn in der „Not“ gewesen?

        1. Nachtrag: Hinterher ist man immer schlauer, nicht wahr? Wie wäre es einmal mit „wir sind schon vorher schlau oder machen uns schlau“.

          Allerdings, was mir so auffällt. Eine Richtung ist auch hier nicht zu verspüren. Einerseits will man die BRD und den Westen zerstören, anererseits kritisiert man Muttis Zerstörungsmittel. Verstehe ich nicht, Mutti als ehemalige DDR/SED/STASI Funktionärin weiß doch wie man es macht, das ein Sozialstaat in die Knie geht. Warum hat man nicht das Vertrauen in die eigenen Leute?

          Es ist doch interessant zu sehen das jeder sozialistische Staat, auch das dritte Reich, sich selbst den Todesstoß gibt. Interessant ist allenfalls deren Kreativität.

          Ich habe es mal pauschalisiert, das scheint ja Modern zu sein.

          1. Eine kleine Korrektur zu meinem Kommentar oben.
            “ Interessant ist allenfalls deren Kreativität.“
            sollte heißen
            Zudem interessant ist deren Kreativität bei den angewendeten Mitteln zur Zerstörung.
            Einen Gedankengang noch.
            1.Das Gift der Sozialisten ist Schürrung von Neid mit dem Schlagwörtchen Gerechtigkeit. Nur was ist Gerechtigkeit?
            2. Die Sozialisten haben mit dafür gesorgt das die Monarchien, z. B. das Zarenreich (Revolution) & deutsches Kaiserreich (WK I) in Europa Untergingen. Machtwechsel Weshalb für wen?Gerechtigkeit?
            3. Weimarer Republik, ein Machtkampf zwischen DKP, SPD und NSDAP. Man hat sich die Köppe für ein und dieselbe Ideologie eingehauen. Die NationalSozialistischeDeutscheArbeiterPartei gewann.
            4. WK II, ging es nicht wieder nur darum einen Machtkampf zwischen zwei Parteien mit ein und derselben Ideologie? Warum der Feldzug im Westen? Warum war der so einfach? Weshalb verschonten die NSDAP England? Weshalb gab sich Frankreich so einfach geschlagen? Der Blitzkrieg gen Westen hat doch so etwas von Fakegeruch an sich.
            5. Dann der Krieg gegen die Bolschewiken. Für mich ein Bruderkrieg im Geiste. Ähnlich bestialisch und fanatisch geführt wie Katholiken gegen Protestanten. Da schlugen sich zwei Angehörige derselben Ideologie mit Irrsinns Opfern die Köppe ein. Für was für wen? Erdöl am Kaukasus? Landeinnahme im Osten? Alles auf Friedlichen Wege leichter und billiger zu erreichen.
            6. Ende WK II. KPD „gewinnt“ den Ostteil Deutschlands, die NSDAP (CDU/CSU/SPD/FDP, die KPD wurde verboten. Warum wohl?)) den Westteil Deutschlands. Unter der Schirmherrschaft der jeweiligen Besatzermächte.

            Erinnert das nicht ein wenig an Heute? Wo sitzen die Drahtzieher, die Nutznießer der Handlungen und Ereignisse. Wenn wir die sehen erkennen wir den Tatsächlichen Feind.

            Ich schreibe in der Wir Form, wie mir eben aufgefallen ist. Meine natürlich mich damit. Aber wer ähnliche Gedanken hegt gehört halt zum Wir.
            Es ist für mich ein Problem des Giftes das Karl Marx und Engels gelegt hat. Nur wer war deren Mäzen.

            1. Haben Sie wieder die Anhöhe der Belehrung erreicht?

              Nur mal herausgegriffen:

              Das Gift der Sozialisten ist Schürrung von Neid mit dem Schlagwörtchen Gerechtigkeit. Nur was ist Gerechtigkeit?
              2. Die Sozialisten haben mit dafür gesorgt das die Monarchien, z. B. das Zarenreich (Revolution) & deutsches Kaiserreich (WK I) in Europa Untergingen

              Na klar. Sozialisten, Kommunisten, Stalinisten, Trotzkisten, alles eine Suppe, alles Rote, geschissen auf Differenzierung.

              Übrigens ist Ihr Punkt 1 schlicht Schwachsinn. Sie meinten vermutlich „Gleichheit“ – gleich wie, Sie leiern da die klassische, langweilige und falsche westliche Brühe runter.

              Mein Rat: Mehr Bescheidenheit und mehr nachdenken, weniger „schlau“ belehren.

              1. Sehr geehrter Herr Russophilus,
                mir liegt es fern irgendjemanden belehren zu wollen. Deswegen schrieb ich auch „einen Gedankengang“, also den meinigen. Ob die Richtig oder falsch ist, ist dabei unerheblich, weil ich keinen Anspruch auf Richtigkeit erhebe.
                Gleichmacherei der Ideologen habe ich nicht betrieben, ganz im Gegenteil. Ich verglich diesen Kampf um „Richtigkeit“ mit Glaubenskriegen. Z. B. Katholiken gegen Protestanten.

                So und nun ziehe ich mich wieder zurück in meine Hütte im Wald.

                1. Mal eben alle Roten dieser Welt in einen Topf zu schmeissen und ihnen dann wer weiss was zu unterstellen und das auch noch zu Unrecht, ist nicht akzeptabel, auch nicht als „veröffentlichter Gedankengang“. Jedenfalls nicht hier.

                  Dass wir hier momentan und angesichts der Situation stark mehrheitlich für die „extrem rechte“ AfD sind, heisst noch lange nicht, dass dieser blog ein Ort ist, an dem man nach Laune auf Kommunisten und Sozialisten einprügeln oder sie verleumden kann.

                  Das dulde ich schon alleine aus Gerechtigkeitsempfinden nicht. Ausserdem sind in diesem Dorf viele, die (wie ich) im Herzen kommunistisch denken oder zumindest ein offenes Ohr und ein offenes Herz für (wirklich) Links haben.

                  1. Danke für Ihre Darstellung.

                    Ich interpretiere,
                    „der Feind meines Feindes ist mein Freund“

                    Also, hoffen die nationalorientierten Sozialisten/Kommunisten hier, das der Freund/Feind (AfD) es für sie richten wird um danach wo zu stehen?

    4. Peter Pan

      Gleich nach der japanischen kapitulation (dem grausigen atomschock) hat sich rockefeller dort eingenistet/gekapert.
      Seither ist fast alles inklusive der regierung in rockefeller, welfinanzverbrechertum hand.
      Nicht nur das man die japaner wie die deutschen auch bis heute um fast alles bestohlen hat was geht, sondern die fukushima reaktoren siind von rockefellers firmen gebaut und absichtlich auf erdbebengefährdetes gebiet gesetzt worden. jetzt kann man sich ja ausmalen, was passiert, wenn der japaner nicht so spurt wie es die besetzer wollen.
      Wie es grade steht nach rockefellers tot ist mir nicht bekannt.
      Dazu gibts viele berichte die alle der wahrheit entsprechen und nachprüfbar sind.

  7. Sehr guter Artikel, herzlichen Dank dafür!
    Ein gewaltiger Unterschied zu dem, was ich sonst lesen kann (von wenigen Ausnahmen abgesehen): Der Beitrag entspricht einmal Kenntnissen und zum zweiten der Logik. Wird also nicht nur mit plump geschriebenen Emotionen begründet.

    Für „unsere“ Medien vollkommen undenkbar. Sehr wohltuend!

    Der Möchtegern-Hegemon zerfällt und lässt dabei Töne hören und sehen, die selbst beim allerletzten Transatlantiker, der noch von Frieden/Freiheit/Demokratie säuseln möchte, ein eiskaltes Gruseln entlang der (falls vorhanden) Wirbelsäule hervorruft.
    Sie entpuppen sich als das, was sie sind: Ein Imperium des Grauens!

    Russophilus möge mir bitte einen persönlichen Einwurf verzeihen:
    Früher, zugegeben lange her, sah ich den „Russen“ als den Feind, der quasi vor der Tür stehe.
    Seit einigen Jahren wurde sogar mir als vergleichsweise unpolitischem Menschen klar, welch gewaltiger Lüge ich jahrelang aufgesessen war; total falsche Sicht der Realität. Das schmerzt heute noch!

    1. Dafür muss man sich nicht schämen als westdeutscher. Immerhin wurde uns das von Kind an überall eingetrichtert: amis nett und gut und mächtig und frei und wahrhaft demokratisch – Russen dauerbesoffen, aus Kloschüsseln saufend, ständig deutsche Fräulein vergewaltigend, rückständig und immer lauernd, um in der einen Sekunde, in der wir mal nicht auf der Hut sind, mit Panzerarmeen und Atomraketen zuzuschlagen…

      Dass die amis uns schlicht als Pufferzone vorgesehen hatten, wohlgemerkt mit der Option, *selbst* Atombomben hierzulande zu zünden („verbrannte Erde“ – im wahrsten Sinn des Wortes) hat man wohl vergessen zu erwähnen.

      Ich denke, dass das Kapitel trump alleine schon den Wert hat, sehr, sehr vielen im westen die Augen zu öffnen und mal so richtig vorzuführen, dass „unsere“ medien nichts weiter als Hetz- und Propagandaeinrichtung der übleren Art sind.

      1. Danke Russophilus, genau das Bild, das Sie beschreiben, wurde vermittelt. Ich unterhielt mich mal mit einer alten Frau, die den Einmarsch der Alliierten in unsere Stadt noch erlebt hatte, und sie schwärmte davon wie sauber und schön die US-Soldaten ausgesehen hätten. Mir wär fast schlecht geworden. Ich bin mir sicher, wenn ich die Russen auch nur erwähnt hätte, hätte sie mir vor die Füsse gespuckt. Den Amis ist es gelungen, das Deutsche Volk völlig hirnzuwaschen. Aber so langsam bröckelt die Fassade ist mein Eindruck.

        1. Na ja, es gab auch Deutsche, die reserviert blieben. Ich war beim Einmarsch der Amis und Briten in unser Gebiet gut 1 Jahr alt. Meine Mutter hatte folgende Feinderfahrungen gemacht:
          Kurz vor der Kapitulation wurde sie mit ihrem Kinderwagen mit mir drin von einem amerikanischen Tiefflieger ins Visier genommen, der sich mit gedrosseltem Motor über der geraden Straße anschlich. Da meine Mutter sehr sportlich war, konnte sie uns mit einem entschlossenen Sprint um die nächste Hausecke herum in Sicherheit bringen. Wenige Tage zuvor war etwa 1 km vor unserem Haus ein Bauer auf dem Feld von einem dieser Luftverbrecher erschossen worden.
          Und als dann die Amis am Boden bei uns eingetrudelt waren (von marschieren kann man bei denen ja nicht sprechen), wurde meine gutaussehene Mama öfter von GIs freundlich angesprochen. Auch boten sie mir Schokolade an, was wahrscheinlich ganz lieb gemeint war. Meine Mutter jedoch hatte ihren Stolz und wies alles brüsk zurück.
          Erwähnenswert finde ich auch, was schwarze GIs meiner Mutter oder meinem Opa gesagt hatten, wohl auf Deutsch (!). Dass sie Mitleid mit uns hätten, wir würden jetzt genau so unterdrückt wie sie selbst.
          Was meine Opa betrifft, der ein alter patriotischer SPD-Mann war, der hatte in Dnepropetrowsk als dienstverpflichteter „Blauer Eisenbahner“ gedient und erzählte immer nur das Beste von den Russen (und von seiner hübschen ukrainischen Sekretärin, einer Germanistikstudentin). Die Amis aber hasste er wie die Pest. Er behauptete schon damals steif und fest, so gut wie alle schlechten Dinge in der Welt wären von den Amis angezettelt worden. Er erinnerte an die Atombombe und behauptete, die Amerikaner würden auch das Wetter manipulieren. Das war Ende der 50er Jahre. Ich hielt das damals für übertrieben und verstand seinen wirklich extemen Hass nicht recht. Kontakte in die USA hatte er zu seinem Schwager, der in New York lebte. Sonst wüsste ich nicht, woher er seine Informationen hatte. Eventuell von seinem Sohn, der Jagdflieger gewesen war? Na, vielleicht auch ein wenig von meinem Vater, der zunächst bei der Abwehr der Wehrmacht (Admiral Canaris) und danach Kriegsberichterstatter der Waffen-SS gewesen war und auch über reichhaltige Kontakte vor allem nach Schweden verfügte.

      2. @Russophilus,
        danke für Ihren Beitrag, wieder mal viel erfahren und auch gelernt.
        Mein Kommentar von 18 September 11:25 bezieht sich nicht auf den Inhalt Ihres Beitrages über NK. Wegen „Dies und Das“ setzte ich den Aufruf von Künstler Wolfgang Tillman ein. Ich bin maßlos über so eine Art verärgert, die Wähler in der letzten Woche vor der Wahl gegen AfD auf zu hetzen. Es gibt kein Link dafür, dadurch habe ich es komplett hier rüber kopiert. Ob Sie es trotzdem frei schalten, überlasse ich Ihnen.

        1. Wir hatten den link gestern bereits in ähnlichem Zusammenhang. Aber ich will Hr. Tillman natürlich nicht bremsen in seinem Versuch, sich nett gemeint aber faktisch sehr fragwürdig engagierend zu outen.

  8. Man muss hier auch immer wieder den Blick aufs Ganze nehmen. Die von den Amis geschürten Konflikte um die künstlichen Archipels im chinesischen Meer, der wachsende Einfluss Russlands z. B. in Vietnam aber auch in Afghanistan, Pakistan, die zunehmend sichtbarer werdende auch wirtschaftliche und militärische Bedeutung Chinas. Usw.
    Für mich sieht das Ganze aus wie ein von Russland und China geschickt inszeniertes Theater, um die amis, bzw. den tiefen Staat, mit ihrem pivot to Asia vor der ganzen Welt zu demontieren. Kann sein, dass da trump sogar auch noch eine verdeckte Rolle im Spiel hat, vielleicht auch nicht.

  9. Die Amisöldner haben eine riesige und dazu extrem arrogante Klappe, ansonsten ist da aber außer viel heißer Luft nicht viel dahinter..

    Habe das vor einigen Jahren selber erlebt, als ich mit ein paar Freunden in eine Karaokebar gehen wollte. Davor standen 2 ziemlich betrunkene/ bekiffte (?) englischsprachige Bubis (19 und 21) , die sich dann als US-Militärs herausstellten. Ich weiss nicht ob es sich hierbei nur um ‚White Trash‘ weiße Unterschicht gehandelt hat oder das den durchschnittlichen US-Söldner darstellt – letztes halte ich nicht für unwahrscheinlich. *gg*

    Diese haben dann kettenrauchend herumgeprahlt dass sie jetzt für einige Wochen zur Ausbildung in Deutschland wären um dann in Afghanistan einigen Taliban in der Arsch zu treten (Orginalzitat: Flying to fuckin‘ Afghanistan and kicking some fuckin‘ Taliban asshole bastards in their fuckin‘ asses) .
    Arroganz pur und dabei haben sie es nicht geschafft einen einzigen Satz ohne fuck, shit oder asshole herauszubekommen, meist war dabei spätestens jedes dritte Wort eines dieser Begriffe. Ich wußte damals schon nicht ob ich mit diesen Deppen Mitleid haben oder sie einfach nur verachten sollte. Aber diese Entscheidung wurde mir dann sehr schnell abgenommen. Ein Bekannter von mir bat diese beiden Chaoten um eine Zigarette, die sie ihm aber nur geben wollten wenn er einen anderen Kumpel auf den Mund geküsst hätte – Hollywood läßt grüßen solche Filme wie Hangover und Co. sind keine Komödie, nein das ist Dumberia in Realität…

    Kritisch wurde die Sache allerdings dann als sie dann eine gute Bekannte anbaggerten, die obwohl sie Deutschrussin mit deutliche slavischen Zügen ist (geboren in Russland), von diesen zunächst als Französin identifiziert wurde – kein Wunder dass die US-Boys nicht einmal Austria und Australia auseinander halten können..

    Als diese dann stolz meinte sie wäre Russin ist die Stimmung dann entgültig gekippt und die beiden Trottel begannen das Mädel teils übelst zu beschimpfen und zu beleidigen und sich dann über die russische Armee auszulassen, die sie beide mit Hilfe ihrer Kammeraden ja quasi im Alleingang besiegen könnten – woraufhin wir beide wirklich nur schallend lachen konnten…

    Mit einem Have Phun in Afghanistan – viel ‚Spaß‘ in Afghanistan haben wir uns dann verabschiedet und beide hatten wir den innigsten Wunsch dass diese beiden Großfresse in Afghanistan die Hölle auf Erden erleben, am Besten noch körperlich so , dass sie für immer kampfunfähig sind verwundet werden um dann erleben wie die US-Armee mit ihren Veterans umgeht.
    Vielleicht tritt dann auch bei diesen beiden Exemplaren doch noch so etwas wie ein Sinneswandel ein.

    Wie so etwas passieren kann habe ich schon kurz vor dem 2. Irakkrieg erlebt. Ich hatte damals bei einer Privatparty den (farbigen) Mann der Freundin einer guten Freundin von mir kennengelernt, der in der US-Army und damals auch noch voller Patriotismus war.
    Nur wenig später mußte dieser dann in den Irak und wurde an einem Tag am dem es laut offizieller Verlautbarungen weder tote noch verletzte GIs gegeben hätte schwer verletzt.
    Wie mir meine Freunde erzählt haben, war er wohl mit 2 anderen GIs auf Patrollie als diese bei der ‚Überprüfung‘ einer Lagerhalle in einen Hinterhalt gerieten – der eine GI sofort tot war, ein zweiter lebensgefährlich verletzt wurde und wenig später auch gestorben ist
    Er selber hatte noch das ‚Glück‘ ’nur‘ mit einer schweren Beinverletzung dem Ganzen zu entkommen.
    Allerdings war diese Verletzung so gravierend, dass lange Zeit nicht einmal klar war, ob er sein Bein überhalten behalten konnte.
    Obwohl sein Bein dann gerade noch gerettet werden konnte war er danach allerdings dauerhaft kampfunfähig und ihm wurde dann bevor man ihn dann nach einem Jahr ganz aus der Army geworfen hatte ein Schreibtischjob zugewiesen.
    Keine Ahnung wie sein dortiger Contract (Vertrag) ausgesehen hat und ob das immer die normale Gangart dort drüben ist.

    Ich habe dann nur noch gehört, dass er wohl danach nicht nur massiv in die Breite gegangen ist, zumal es wohl äußerst schwierig ist, für einen farbigen Ex-GI dort überhaupt einen Job zu finden, sondern sich auch seine Einstellung zum US-Millitär auch um 180 ° gedreht hat.

      1. @Johanniskraut
        Ist zwar eigentlich eine Lappalie, möchte Sie aber trotzdem darauf aufmerksam machen, dass wir hier im Block nicht so besonders Ami-affin sind, um deren verballhornte Sprache zu verwenden. Das Deutsche wird schon viel zu stark durch das Englische verdrängt, finde ich.
        Nichts für ungut…. 🙂

        1. Auch ich hatte diesen Gedanken schon öfter mal. Und ich merke auch bei mir selbst, wie tief der Dreck sitzt. „OK“ ist ein gutes Beispiel. „iO“ ist um nichts länger und tippt sich nicht schwerer, aber subjektiv – natürlich aufgrund Jahrzehnte langer Gewohnheiten – geht mir „OK“ leicht von der Hand und für „iO“ muss ich bewusst handeln und mir der schlechten „OK“ Angewohnheit bewusst sein.

  10. Genau wie beim Iran gewinnen die Amerikaner keinen Blumentopf, wenn sie Nordkorea tatsächlich angreifen wollen. Beide Länder ähneln sich, sie sind für die Amerikaner miltärisch mindestens eine Nummer zu groß. Es würde dann wohl der letzte amerikanische Überfall auf ein Land werden. Ich denke, vor allem die Südkoreaner wissen das ganz genau und nehmen die alljährlich wiederkehrende amerikanische Bedrohung ganz und gar nicht bierernst.

    Nordkorea wird für die Amerikaner vor allem als Bedrohungsszenario für seine dortigen Vasallen gebraucht, um seine Interessen bei ihnen durchzusetzen. Irgendeine Art von Entspannung mit Nordkorea liegt deshalb ganz und gar nicht im amerikanischen Interesse. Auch die Atomfrage dort hätte längst zur Zufriedenheit aller gelöst sein können. In den 90-ern wurden Nordkorea zwei Leichtmetallraktoren als Ersatz für für die Entwicklung seiner Schwermetallreaktoren versprochen, was aber nie eingehalten wurde.

    Sollten die Amerikaner Nordkorea tatsächlich angreifen wollen, geht das nur auf dem Seeweg. Die Kähne sind zum einen ziemlich leichte Ziele. Zum anderen wurde innerhalb weniger Tage zum zweiten mal ein US-Zerstörer, der völlig blind, navigations- und orientierungslos im Meer rumdümpellte, von einem Frachtschiff gerammt. Einmal kann ja irgendein Zufall sein, doch zweimal kurz hintereinander nie und nimmer. Wahrscheinlich würde Russland bei einer herannahenden US-Armada mindestens der halben Flotte das Licht ausknipsen…

    Interessant ist auch die russisch-südkoreanische Wechselwirkung/Zusammenarbeit besonders im Wintersportbereich. Der südkoreanische Shorttrackstar Ahn startet mittlerweile für Russland und hat für Russland auch Olympiagold gewonnen, mehrere russische Biathletinnen starten für Südkorea. Ist sicher auch internen Schwierigkeiten geschuldet, dennoch ziemlich auffallend, dass dies gerade zwischen diesen beiden Ländern passiert. Und das ist wahrscheinlich nur die sichtbare Spitze des Eisberges…

  11. Hallo liebe Gemeinde,
    gestern bekam ich als eine Künstlerin über Dritte so einen Aufruf von Wolfang Tillman.

    Es wird auf allen Fronten geworben, sogar, bei Kunstschaffenden.
    ……………………………………………………………..
    Hallo alle zusammen,

    hier leite ich den Aufruf des Künstlers Wolfgang Tillmans an euch weiter mit der Bitte, euch so oder anders ebenfalls für die Wahlbeteiligung zu engagieren.

    Herzliche Grüße
    Name einer Künstlerin
    ………………………………………………………………………………………….
    Liebe Freunde und Kollegen,

    es besteht die reale Gefahr, dass viele Menschen am 24. September zu Hause bleiben, weil sie glauben, das Wahlergebnis bereits zu kennen.
    Die Mitte der Gesellschaft wähnt sich in Sicherheit, während die AfD für die letzten Tage des Wahlkampfes eine massive Internetkampagne plant. Dabei nutzt sie die Dienste der amerikanischen Agentur Harris Media, die bereits im vergangenen Jahr geholfen hat Brexit und Trump durchzusetzen. Sie wird eine für Deutschland bisher ungekannte Polemik einsetzen.

    Ihre Werbemittel appellieren an nationalistische Ressentiments und sie hoffen 15% der Stimmen zu bekommen. Damit könnte es sein, dass sie die stärkste Oppositionsfraktion werden und in jeder Bundestagssitzung als erste nach der Regierung sprechen. Dann hätten sie die Möglichkeit, wie schon in den Landtagen bewiesen, scheibchenweise Tabubrüche vorzunehmen und rechtsradikales Gedankengut zu normalisieren.

    Es gibt keinen Grund entspannt zu sein und zu glauben, die neuen rechtsnationalistischen Bewegungen würden an Deutschland vorüberziehen.

    Die AfD ist nicht harmlos. Nach außen ist sie bestrebt, ein nicht-radikales Bild abzugeben, doch kann ich in dem Plakatmotiv des schwangeren Bauches einer weißen Frau mit dem Spruch ‘Neue Deutsche machen wir selbst’ nur eine Vorstufe der Lebensborn-Initiative sehen.

    Das wahre Gedankengut der AfD-Politiker kommt immer wieder in öffentlichen Entgleisungen und Leaks zum Vorschein. Sind sie erstmal stark im Bundestag vertreten, können sie sich dort über Jahre festsetzen und die Mittel der Demokratie nutzen und missbrauchen, um unser Gemeinwesen zu vergiften. Wir brauchen keine Partei, die aktiv und destruktiv die Spaltung der Bevölkerung vorantreibt.

    Nach den Erfahrungen von Brexit, Trump und den 30% Front National in Frankreich empfinde ich das dringende Bedürfnis, das mir Mögliche zu tun, damit Rechtspopulismus in Deutschland in kleinen Grenzen bleibt.

    Die AfD-Wähler/innen werden wir vielleicht nicht umstimmen können. Daher ist das Einzige, was hilft: eine hohe Wahlbeteiligung und Stimmen für die anderen Parteien, damit der prozentuale Anteil der AfD klein bleibt.

    Dafür habe ich mit meinem Team Poster entworfen, die an zehntausend Adressen im ganzen Land verschickt werden. Sie sind ebenfalls als A3 / A4 Formate zum Selberdrucken und im Social-Media-Format auf der Website http://www.betweenbridges.net herunterladbar. Im Anhang eine Vorschau.

    Bitte vermittelt möglichst vielen Menschen, Bekannten und Familie die Dringlichkeit der Situation. Jede Stimme zählt. Druckt die Poster aus und fragt in Kneipe, Bäckerei, Arbeitsplatz, ob ihr eins aufhängen könnt. Oder postet sie online.

    Mit besten Grüßen

    Wolfgang Tillmans

    1. Es ist in der Tat erstaunlich, wie sehr viele dessen, was man früher mal nicht völlig zu unrecht die Intellektuellen nannte, den ganzen System-Schwachsinn ganz ehrlich (und unhinterfragt) wirklich glauben.

      Das ist insofern schlimm als jemand, der Schlimmes tut, aber aufrichtig glaubt, das Richtige zu tun, viel schwieriger zu erreichen oder gar zu stoppen ist als ein Verbrecher.

      Das alles funktioniert nur, weil über Jahrzehnte eine Basis der intellektuellen und ethischen Willkür geschaffen und nahezu alle gesunden Referenzen entsorgt wurden. Dadurch aber lässt sich nahezu beliebig argumentieren und Leute wie diese Künstler oder auch fefe (doch immerhin ein intelligenter Mann, der alleine schon aus beruflichen Gründen logisch denken können müsste) glauben *wirklich*, was sie sagen, glauben *wirklich* dass die AfD gleich 2 Tage nach der Wahl einen Hitler 2 installieren.

      Das Ganze hat durchaus eine gewissen absurd humoristische Komponente, denn heute wie damals steht unser Land in einer weit fortgeschrittenen Phase der Zersetzung und Zerstörung durch allerlei Angriffe )übrigens von gar nicht so unterschiedlichen Gruppierungen) und ergo wird völlig egal welche partei dieses Land Richtung Genesung führt, natürlich auch einige strikte Maßnahmen durchführen müssen, die man dann mit Geplärr als hitleresk verschreien wird.

    2. „Das wahre Gedankengut der AfD-Politiker kommt immer wieder in öffentlichen Entgleisungen und Leaks zum Vorschein.“

      Bis dahin hab ich gelesen und fast meinen philips bildschirm angekotz, weil es so spontan aus mir raus wollte.

      Gedankengut?
      ich will mich nicht verlieren in aufzählungen, aber eine mordsgaudi der gedankengut regierung (ausser „die linke“) will ich als paradebeispiel mal bringen!

      15 jahre afganistan , irak (die anderen wie lybien, syrien, ukraine noch nicht mal dazugezählt) , als „friedensmission“ immer wieder von allen abgenickt von cduspdgrüne und jedesmal die hand bei abstimmung gehoben, will jetzt allen ernstes was von „gedankengut“ faseln, schmieren, voll scheisse und toten , und jetzt noch den eigenen volkstot mit obergrenzen zementieren?

      gedankengut….ha

      1. Es gibt ja im netz so gedankenspiele , wie z.B. bei iknews von so einigen , dass die AfD in wirklichkeit von den üblichen verdächtigen gesteuert wird und sozusagen als sammelbecken all der unzufriedenen sein soll um dann noch schlimmer als der rautenverein wird.Sprich diktatur. 8wenns für uns deutsche erstmal wäre, ja warum nicht!?)
        Ich hab keine ahnung, aber wenn das so ist, warum hat dann nicht „le pen“ gewonnen oder in ösiland der andere statt der grüne? Da wird nicht mehr viel gesteuert.
        Nach der Pk der AfD heute, gabs eine halbe std. nur berichte, welch böse menschen sich in der AfD befinden und wie kriminell die sind.
        Ich vermute , und das ziemlich sicher, dem rautenverein und der finanzmacht läuft das grade aus dem ruder.

  12. Sollte hinter dem ganzen Gebrüll wirklich auch nur ein Funken Ernst stecken und die Amis tatsächlich so blöd sein, das Land anzugreifen, käme das was dann kommt im Vergleich zu Vietnam wohl wie ein Kindergeburtstag vor. Da trifft es Russophilus schon ganz gut, wenn er andeutet dass die Amis das in ihrer heutigen Form nicht überleben würden.
    NK ist eine Festung. Auf konventionellem Weg, mit amerikanischen „Bodentruppen“ läuft da nix. Und der Ami-Klassiker mit der Lufthoheit? NK hat wohl eines der dichtesten Luftabwehrnetze der Welt, wenn nicht das dichteste. Und man hat ein eigenes S-300 Derivat. Dazu noch etwas, was zusätzlich bedacht werden sollte: Die russischen Radare und Abwehrsysteme stehen direkt vor der Tür. Wieviele Km leuchtet so eine S-400 wohl nach Korea hinein? Bis an die DMZ? Gar bis Busan? Und auf der anderen Seite des Meeres lauert ein weiterer Freund. Und anders als noch zu Zeiten des Vietnamkrieges ist das russisch-chinesische Verhältnis heute so gut wie nie zuvor.

    1. p.s. Wie weit war noch gleich die Reichweite vom Krasukha-System? Würde es Pjöngjang von der russischen Grenze aus abdecken? Wenn die Amis angreifen, wären wohl „Tomahawks“ wie immer der Anfang des Mordens. Weiss nicht inwiefern die Koreaner dem allein beikommen könnten. Hoffe wir müssen das niemals herausfinden.

      1. tomahawks sind langsam = die NKner hätten etwas Zeit, um in die Bunker zu kommen. Dennoch: Es gibt eine gewisse Lücke, die darin begründet ist, dass die NKner wenig high-tech haben (z.B. nichts in Richtung einer krasukha und vermutlich auch keine hochwertige Vernetzung) und die Russen nahezu sicher nicht ihre höchstwertigen Systeme nach NK liefern. Vielleicht sind die Chinesen großzügiger; ich habe z.B. den Verdacht, dass so einige chin. Chiphersteller nicht so genau hinsehen und durchaus einiges nach NK gelangt.

        Meine Einschätzung ist die, dass NK diesbezüglich eine Doppellinie hat, nämlich die Bevölkerung in die Bunker zu schicken und die Schäden durch die erste Angriffswelle eben hinzunehmen und zugleich mehr oder weniger sofort nach oder sogar während dem Angriff einen von etlichen gut vorbereiteten Plänen zur Vernichtung der ami Basen in SK umzusetzen.

        Spätestens an diesem Punkt werden die amis kaum anders können als mal innezuhalten und nachzudenken, denn es stünde dann die Frage im Raum, ob man wirklich riskieren will, sowohl Gesamt Korea wie auch japan komplett zu verlieren; beide sind in bequemer Reichweite für allerlei NK Systeme und gegen die meisten haben die amis ziemlich gar nichts an wirksamer Abwehr.

        Übrigens, nur am Rande: NK hat diverse atomare, chemische und biologische Kampfmittel und durchaus Möglichkeiten, diese inmitten idiotistans zur Wirkung zu bringen. Aber ich denke, dass alleine schon die Botschaft an den ami Führungsstab „Wir haben zwischen 20.000 und 40.000 Tote in Korea und japan“ die Situation drastisch verändern dürfte; man vergesse nicht, dass die amis im wesentlichen nur zwei Linien haben, nämlich a) aus haushoher Überlegenheit einen schwachen Gegner angreifen (können sie bei NK vergessen) und b) pokern. Wenn a) nicht geht und b) heftige Verluste bringt, dürften die amis es lassen, zumal jederzeit Russland und China ins Spiel einsteigen könnten.

        1. „Es gibt eine gewisse Lücke, die darin begründet ist, dass die NKner wenig high-tech haben (z.B. nichts in Richtung einer krasukha und vermutlich auch keine hochwertige Vernetzung)“

          Hier wäre der Punkt wo z.B. ein guter Nachbar in Form von RU oder auch CN behilflich sein könnte, zwecks Fernaufklärung und Zielzuweisung für die Koreaner. Außerdem las ich in der Vergangenheit immer wieder, dass die Nordkoreaner sehr gut darin sind das GPS zu stören bzw. das auch schon mehrfach unter Beweis gestellt haben, etwa bei Manövern der Amis an der DMZ. Fliegt so eine Tomahawk nicht zum Teil GPS-gelenkt? Und im Falle eines etwaigen nordkoreanischen EMP, fliegt sie dann überhaupt noch? Und das ganze supertolle High-Tech Zeug erst auf den Ami-Schiffsverbänden…Fragen über Fragen.

          1. Jein. Ja, hochwahrscheinlich können die NKner GPS stören und so tomahaks z.B. ins Meer einschlagen lassen. Aber ein Kinderspiel ist auch das nicht, jedenfalls nicht, wenn die amis massiv ballern.

            „Nachbarschaftshilfe“ – da bin ich noch misstrauisch, weniger wegen des guten Willens als vielmehr aus technischen Gründen. Satellitenaufklärung zur Verfügung stellen ist die eine Sache. Die Daten in ein mehr oder weniger fremdes Feuerleitsystem einzuspeisen ist eine ganz andere. Was im Bereich des Realistischen liegen könnte, wäre eine begrenzte Hilfe Chinas.

            „EMP“ – Jein. Sowas veranstaltet man eher ungern vor der eigenen Haustür. Aber für „eine atomar bestückte Rakete grob Richtung usppa schicken und dann in großer Höhe einen fetten EMP erzeugen“ ist NK nahezu sicher gerüstet (weshalb auch die ganzen Johlbekundungen der amis von wegen, die NKner hätten nur Raketen mit schlechter Zielgenauigkeit ziemlich dämlich sind). Einen NEMP 100 oder auch 200 km östlich von los angeles/san francisco und bye bye usppa „superpower“.

    2. @Moderation: Pardon, da hat sich ein Fehler eingeschlichen. Es sollte natürlich anstatt „käme das was dann kommt im Vergleich zu Vietnam wohl wie ein Kindergeburtstag vor“ korrekt heissen: „käme Vietnam im Vergleich dazu wie ein Kindergeburtstag vor“

      1. @ Taxi Man

        Zu den beiden Koreas: „Sollte hinter dem ganzen Gebrüll auch nur ein Fünkchen Ernst stecken…“

        Nö. Steckt es natürlich nicht. Ich denke mal, wir Zuschauer im Kolosseum (Gruß, Yorck) haben nicht immer die Gelegenheit, eine so fein abgestimmte Choreographie auf der internationalen Bühne zu bewundern wie hier. Jeder kennt seine Rollen und bewegt sich im abgesprochenen Rahmen. Auch die sorgfältige Ausbildung von Kim Jong-un in hochwertigen Schweizer Einrichtungen (und wer weiß wo sonst noch) war offensichtlich nicht umsonst.

        Ich persönlich fand dazu auch die Ausführungen des russischen Analysten Valery Pyakin sehr erhellend. Er äußert sich ja oft zum Thema.
        Etwa hier (netterweise von den Kollegen auf englisch übersetzt):
        https://ruexperts.com/truth-possible-war-north-korea-valery-pyakin/

        Er meint ja u. a., um die Unmöglichkeit eines bewaffneten Konfliktes in dieser Region zu verdeutlichen, würde ein kurzer Blick auf Süd-Korea genügen. Dorthin haben US- und andere Kapitaleliten seit langer Zeit hochwertiges technologisches und Fertigungspotential exportiert, um das dortige „Wirtschaftswunder“ zu ermöglichen. Würden hier fragile Produktionsketten der Gefahr einer militärischen Störung ausgesetzt, konnte das zu unvorhergesehenen globalen Auswirkungen im Wirtschaftskreislauf führen. Das heißt also, das internationale Kapital hätte sich zu einer Art des kollektiven Selbstmords entschlossen. Leider schwer vorstellbar.
        (Nur eine der Überlegungen des Analysten – er bietet noch viel mehr Interessantes)

        Aktuell haben die Akteure der „Ru-Experten“ noch einen weiteren Beitrag von V. Pyakin auf englisch übersetzt, was uns die Nutzung eines Übersetzungsprogramms sehr erleichtert:
        Haben die Nordkoreaner tatsächlich eine Wasserstoffbombe getestet?
        https://ruexperts.com/north-korea-really-tested-hydrogen-bomb-valeriy-pyakin/

        Und wozu der ganze Lärm mit all den zahlreichen Beteiligten? Naja, wahrscheinlich, um die Übergabe des durchaus wichtigen Nordkorea-Projekts (mehr dazu in den verlinkten Texten) in den Aufgabenbereich der VR China vorzubereiten, und zwar so, dass die Weltgemeinschaft das auch erleichtert akzeptiert….

        1. Lieber mikö56

          „Russland ungefiltert“ hat einige synchron übersetzte (deutsch) Pyakin Frage-Antwort-Spielchen im Angebot. Bin da ganz Ihrer Meinung! Sehr zu empfehlen!
          https://www.youtube.com/channel/UCEoG03QA_gJnQsbWucu-tYA/videos

          Unter anderem wird auch der erste, der von Ihnen verlinkte Pyakin-Bericht dort aufgeführt (ist in deutsch, daher angenehmer, ab min 28 etwa).
          https://www.youtube.com/watch?v=LL69OfxnI1U

          Ihr zweiter Pyakin-Bericht taucht in dem Channel aber leider nicht auf. Deshalb: Danke für den Link! 🙂

          Und wenn Sie noch was finden, immer her damit 🙂

        2. Sozusagen stecken *alle* unter einer Decke…. Will ja nur keiner wahrhaben. Stattdessen fröhnt man nun dem globalen Volktheater. Das Nationale hat man ja eh schon „durchschaut“. Vielleicht hat man als Volk einer Firma (z.B. Russland) mal Glück, das der GF ein „Menschenfreund“ ist, ansonsten ist man halt Kolateral …

          Wo bleibt nur unser deutscher Drachentöter?!

  13. Pazifik und Naher Osten:

    Das Oberste Gericht des Iraks hat am Montag die Volksabstimmung über die Unabhängigkeit in Irakisch-Kurdistan vorerst ausgesetzt.
    https://de.sputniknews.com/politik/20170918317471674-irak-gericht-stoppt-referendum-unabhaengigkeit-kurdistan/
    Barzani ist damit erst mal kaltgestellt und Erdogan wurde der Spielraum vergrößert.
    Hallo Astana. 🙂

    Für die USA wäre die Durchführung dieses Referendums das aus in der Türkei.
    Sie haben es indirekt unterstützt.
    Wer unterstützt dieses Referendum ganz offen: Israel
    http://www.haaretz.com/israel-news/1.812469

    Am Euphrat geht es auch mächtig vorwärts:
    Russen zerstören Schiffslogistik der IS:
    http://rusvesna.su/news/1505593348
    Video im Beitrag.
    Zu Kim:

    Die Russen haben heute eine klare Ansage gemacht:
    Russland wird laut dem Chef des Auswärtigen Ausschusses im Föderationsrat, Konstantin Kossatschjow, eine Militäroperation Washingtons gegen Pjöngjang nicht zulassen.

    Damit haben die Amis im Pazifik nicht mehr viel zu sagen.
    Klare Ansage nach China.
    Oder will der Ami seine Flugzeugträger vom chinesischen Volkssturm versenken lassen? 🙁

    1. Ich bin mir nicht sicher, on die Aussage Kossatschjows richtig gesehen und bewertet wird. Sie ist nämlich in der Tat ein weiteres Zeichen der russischen Friedfertigkeit und durchaus nicht zu Ungunsten idiotistans (weil dieses an NK garantiert ausbluten würde). Allerdings, auch das ist zu sehen, macht die Aussage auch klar, wer in Eurasien das Sagen hat – nämlich *nicht* mehr idiotistan.

      Man täte gut daran in washington, die gesamte idiotistanische Intteligentsia zusammen zu rufen (alle 4) und ausgiebig über die russische Aussage nachzudenken.

      mckinder hatte Recht. Wer Eurasien beherrscht, der beherrscht die Welt – er hat sich nur vertan in der Einschätzung *wer* das ist. Antwort: Russland und China.

      Die amis machen dann bitte das Licht aus im Thronsaal und lüften ausgiebig.

  14. Vielen Dank für die interessante Analyse. Natürlich haben die usppa nur eine grosse Klappe und keine Mittel und Möglichkeiten mehr, ausser sich der absoluten Lächerlichkeit preis zu geben. Am deutlichsten offenbart sich dies bei der durchgeknallten Nikki Haley. Dumm wie ein Süsswasserpolyp manövriert sie die USA auf der grossen Bühne der UN weiter ins Abseits. Als Sprachrohr vertritt dieses Subjekt mit ihren faschistischen, rassistischen und menschenverachtenden Aussagen geradlinig die anglo-zionistische Obama/Clinton Linie und offenbart noch dem letzten Vasallen die Loyalität, Wertschätzung und Zuverlässigkeit einer Partnerschaft mit dem Terrorstaat #1.

    Am Wochenende bin ich ebenfalls auf einen sehr interessanten und lesenswerten Bericht zu Nordkorea gestossen:

    Wie Nordkorea die Vereinigten Staaten von Amerika ausmanövriert hat
    http://antikrieg.com/aktuell/2017_09_16_wienordkorea.htm

    Im Archiv dieses Beitrags finden sich noch weitere Berichte zu Nordkorea.

    Diese Aussagen unterstreicht insbesondere dieses kleine Video welches auf Sputnik gezeigt wurde:

    Mann überfliegt Pjöngjang und staunt
    https://de.sputniknews.com/videos/20170908317362792-nordkorea-pjoengjang-ueberflug/

    Ich verweise hier ganz ohne Eitelkeit auf meinen Kommentar auf unter „via Sputnik kommentieren“, um den Bogen besser schlagen zu können 😉

    1. Ach diese Haley hat sie doch nicht alle beieinander. Nordkorea hat die neulich eine „Prostituierte“ genannt die „ihren Rock schwinge“. Herrlich direkt sind sie ja in Pjöngjang, das muss man ihnen lassen.

      Erinnert an die Aussage des syrischen Außenministers Jafari über Haleys Vorgängerin, auch so eine US-Amazone, dass sie auf den Sexsklavinnen-Märkten des IS etwa 40 Dollar wert wäre^^

      1. TaxiMan

        Ich würde diese 2 widerlichen Nutten nicht umsonst nehmen. Zu groß ist der Igitt Faktor. Das sind beide Psychopathenvotzen (kann mich nicht zurücknehmen, entschuldigung).

        1. Haha allerdings. Ich kann ihnen sagen, ich war so froh als das Powers-Miststück weg war, dachte wirklich jetzt unter der neuen Trump Administration werden ein paar besonnenere Töne angeschlagen. Dann hat mich Nikki eines besseren belehrt. Die ist ja 100% auf der Linie des Clinton Außenministeriums.

  15. @Russophilus

    Danke für diesen neuen Beitrag zum fernöstlichen Thema. Interessante und erfrischende Gedankengänge in einem Bereich, der mehr als vieles andere die Gehirne des Normalos völlig einseitig vereinnahmt hat, scheint mir.

    Mir begegnen laufend Leute, die hin und wieder zwar eine kurze Zeit lang (z.T. geschockt) zuhören, wenn es um die 9/11 Geschichte, Russland oder raffgierige Machenschaften rund ums Erdöl/gas geht und machen sich vielleicht sogar Gedanken.

    Aber bei NK und dessen Führungsfigur ist JEDER zu 100% überzeugt, es mit einem krankhaft veranlagten Despoten der allerübelsten Art zu tun zu haben, der nix anderes im Schild führt, als den Rest der Welt in den Orkus zu stürzen, mit oder ohne Nuklearwaffen. Also der Weltenfeind Nummer eins auf der Achse der Bösen. Einhellige Auffassung: „Der gehört weg“. Ich glaube, manche von denen, die das eigene Denken schon vor langer Zeit an irgendwelche dubiosen Strukturen abgegeben haben, beten sogar darum. Was für ein Irrsinn.

    Und ich habe noch keinen erlebt, der bereit wäre, eine oder zwei Stunden Recherche zu investieren, über die Geschichte des Landes und das Drama des damaligen Krieges. Die Sache ist für diese Leute gegessen, das Urteil gefällt, die Matrix ist da sehr präsent in der Überzeugungsebene.
    Da habe ich schon manchmal Probleme damit, an eine Heilung unserer verblödeten Zivilisation zu glauben.

    Hätte ich nicht das aktuelle Fiasko des Zionistenpacks in Syrien und Umgebung durch täglich neue Nachrichten über deren Neutralisierung durch potenten syrischen, russischen, iranischen und Hezbollah-Einsatz vor Augen, wäre ich womöglich schon tief in Schwermut versunken…

    Damit noch einen wunderschönen Tag an alle Anwesenden.

    1. Der „irre Diktator“ wäre in NK schneller tot als er „Anan hoseio“ (Guten Tag) sagen kann, wenn er wirklich ein irrer Diktator wäre.

      Interessanterweise ist die zugrundeliegende Sichtweise eine total us-amerikanische à la disney, die übrigens auch im Verhalten und der Weltsicht der usppa als EX-Hegemon zum Audruck kam: „Einer allein hat das Sagen und bestimmt alles!“.

      Die Realität sieht anders aus, sehr anders. Ein Land wird nicht von Einem regiert oder auch nur maßgeblich bestimmt, es sei denn, dieser wäre Eine allgemein als äusserst fähig anerkannt – und -_ das Land wäre in einer schlimmen Situation (so wie damals als der Kim Großvater das Land führte).

      Wie verquer und geradezu absurd das „Denken“ im westen ist, zeigt sich gut an diesem Thema, denn was bitte ist denn trumps großes Problem? Zum einen die medien, zum anderen aber genau der Umstand, dass *nicht Einer*, auch nicht ein ami Mr. president, wirklich durchregieren kann; es werden *immer* auch mindestens einige Hundert Leute gebraucht, die halbwegs synchron mit laufen – die hat trump nicht, ganz im Gegenteil, seine Ministerien und Behörden sind weitgehend komplett clinton/obama/ziocon verseucht … und so strampelt der oh so mächtige Mr. president ziemlich machtlos.

      Aber: Obwohl wir das tagtäglich life vor Augen haben mit idiotistan und das auch begreifen, glauben dennoch sehr viele treuherzig und, mit Verlaub, strunzdumm, anderswo gelte das nicht und ein Einzelner könne in Nord-Korea einfach mal eben die gesamte Verwaltung und das ganze Volk gegen dessen Willen beherrschen.

      Am geilsten aber finde ich, wenn deutsche diesen Unsinn glauben – und nicht merken, dass eine merkel weitaus näher an eine Diktatur kommt, in der z.B. sogar Richter tagtäglich geltendes Recht ignorieren, weil merkel das so angeordnet hat.

      Liebe deutsche, eins könnt ihr mir glauben: Eine sachliche und objektive Studie zur Frage, wie demokratisch oder aber diktatorisch diverse Länder sind, wollt ihr bestimmt nicht, denn das gäbe ein wahrlich erschreckendes Erwachen in diesem Land.

  16. Nachtrag Referendum Kurden:
    Der Sultan wird es sicherlich wahrnehmen, dass sich unsere
    :- ( Gutste 🙁 gegen Referenden auf der Krim und in Katalonien ausgesprochen hat.
    Aber nicht bei diesem Kurdenreferendum. 🙁
    Der deutsche Botschafter soll ja schon wieder einbestellt worden sein.
    Der Siggi muss sich neben den „Nazis“ nun auch ständig um sein Personal kümmern.

    Bei der Kurdengeschichte ist der Sultan hoch sensibel.
    Ich denke, der Sultan hat noch mehr im Köcher für unsere
    “Zauberlehrlinge“.

  17. strawpoll.de ist derzeit nicht mehr erreichbar. Also nicht nur die Wahlumfrage nicht, sondern strawpoll.de nicht. Strawpoll.com ist erreichbar.

    Mein letzter Screenshot ist von 12:35 Uhr. Bei meiner letzten Abfrage um 13:10 Uhr war der Stand von 12:35 noch zu sehen und kurz darauf nur noch: 504 Gateway Time-out

    Es gab wohl drei BTW-Wahl-Umfragen, die nun nicht mehr erreichbar sind.

    1. Und lassen Sie mich raten: In allen drei „verschwundenen“ Umfragen lag die AfD nicht bei 7% oder bei 12% (und die cdu nicht bei 35-40%) – ganz im Gegenteil. Richtig?

      Und hier in diesem Land entblödet man sich allen Ernstes vom „irren Diktator Kim“ zu sprechen, merkel aber für irgendwie demokratisch und rechtsstaatlich zu halten … Wir brauchen die Anstalt gar nicht mehr im TV, wir haben sie ja real im Alltag!

    1. Erstaunt mich kein bisschen. NK treibt mAn die amis schon seit einer Weile vor sich her. Interessant auch, dass das eine gewisse Größenordnung erreichte, als nedlich mal die SK „merkel“ abgeräumt war und Moon Präsident wurde.

    2. Nein, das mit den Kim-Raketen ist kein Fisko, weder für Donald T. noch für die so genannten amis. Möglicherweise oder auch sehr wahrscheinlich hat Kim die Herren Trump und Abe angerufen, bevor er seine rauchenden Zigarren in Richtung Guam losgelassen hat, den er spricht bekanntlich sehr gut Englisch und nebenebei gesagt, auch sehr gut deutsch, wenn auch mit leicht schizerdütschem Akzent

      1. Mit dieser Schweiz-Story wäre ich übrigens vorsichtig. Es könnte frei erfunden sein, bzw gibt es überhaupt keine Anhaltspunkte dafür dass der besagte Junge damals in der schweizer Schule Kim Jong Un war und nicht einfach nur irgendein Nordkoreaner. Eine Zeitung hat das mit der „Schweizer Zeit“ mal vor Jahren in die Welt gesetzt und dann haben alle anderen nur noch davon abgeschrieben. Interessantes Thema übrigens für den vorigen Artikel, „Die Propaganda Matrix“.

  18. Unterschätzt nicht den Gegner. Amerika und seine Vasallen mögen einen Krieg möglicherweise nicht mehr gewinnen können. Doch sie können Millionen in den Tod reißen. Es ist Leuten wie Trump oder seinen Militärs völlig egal, wenn auch GIs zu tausenden sterben.
    Außerdem scheinen mir die Raketen von NK steuerungsmäßig eher auf dem Niveau einer V2 zu sein. Es ist nicht so einfach, damit etwas zu treffen. Niemand kann im Moment sagen, ob sie einen Kernsprengkopf damit ins Ziel bringen und ihn auch noch zünden können.
    Sollten die Amis die eigenen Verluste für kalkulierbar halten, werden sie den Angriff versuchen. Er wird zuerst konventionell erfolgen, als Machtdemonstration. Ob Russland und China dem etwas engegen setzen wollen, ist aus meiner Sicht doch sehr zweifelhaft.

    1. „Niemand kann im Moment sagen, ob sie einen Kernsprengkopf damit ins Ziel bringen und ihn auch noch zünden können“

      Und genau das reicht schon als Abschreckung.

      1. Ich hätte so einiges zum Beitrag von Bruno17 zu sagen, schwieg aber, weil auch andere Sichten hier Platz haben sollen.

        Zum „wer weiss, ob die überhaupt treffen“: In einem extrem technologie-abhängigen Land wie idiotistan wäre ein EMP Angriff sehr attraktiv. Genauigkeit ist dabei nicht erforderlich und, besser noch, die NK Rakete müsste nie tief genug herunter kommen, um auch nur annähernd in die Reichweite der ami Abwehr zu kommen – bei der sich übrigens die Frage des Treffens tatsächlich stellen würde…

  19. Lieber Russophilus,

    zu Ihren Gedanken möchte ich auch ein paar Sachen hinzufügen. Im Rahmen Dies und Das.

    1. Zum Hintergrund der jetzigen Konfrontation. THAAD.
    Warum waren Chinesen so sauer obwohl die THAAD Raketen selbst keinen großen Schaden einrichten können? Der Grund ist eigentlich die Radarstation, die um Tausende Kilometer das chin. Territorium durchleuchtet und Raketen- und Flugabwehr im Südosten China transparent macht.

    Zwar setzte Chinesen die vorherige südkor. Präsidentin ab und fügten Südkorea einen riesigen Schaden zu (Sanktionen gegen das Konzern Lotte, ausgebliebene Touristen, Entzug der Fluglizenzen bei Charter Fluggesellschaften, insges. bei 15 Mrd. $) aber die Golffelder wurden trotz alle dem geschändet. Auch die negative Umweltexpertise (Gesundheitsgefahr im Umkreis 5,5 Km) half kaum.

    Der neue Präsident, Moon wurde von Xi höfflich gebeten auf die gute und freundliche Nachbarschaft zu achten.
    Sein (Moons) Vertreter in waschington legte schon mccain heftig rein und der Letzte garantierte entweder THAAD zu entfernen oder Wirtschaftsschaden zu kompensieren. Nur nicht der Köter antwortet für den Geldsack in usppa und die Sache nahm seinen Anlauf weiter.

    2. Zu „armen, hungernden Nordkoreanern“.
    So schlimm ist die Sache nicht, obwohl vom Überfluss keine Rede ist .
    Aus mehreren Erzählungen von russischen Abgeordneten habe ich verstanden, dass die Bevölkerung generell mehr oder weniger sowohl aus eigener Produktion als auch aus China versorgt ist. Es werden die letzte Zeit auch Restaurants als Freiwirtschaftsbetriebe (Kantinen sind bei allen Unternehmen) für Bevölkerung zugelassen, die Kleinunternehmer pachten Räume dafür.

    Unter den Sanktionen leidet überwiegend die Politelite, die nun weniger Geld für Delikatessen aus China ausgeben kann. Übrigens, im Regierungsviertel wimmelt es von stattlichen Mercedes, Bentlies und Maybachs.

    3. Zu atomarer Bedrohung von usppa. Wenn ein einziges Tropfen aus der radioaktiven Wolke auf Russland fällt, dann heißt es: 3.WK. Punkt, aus.
    Und wenn alle Chinesen ordentlich auf die besagte Wolke niesen, so landet diese bei 70.000 amis, die im Süden der Halbinsel als Geiseln angesehen werden.

    Im russischen Fernsehen liefen vor einem Monat die Aufnahmen, dass amis ihre Militärbasis mitten in Seoul auflösen und die Einheiten südlicher verlegen. Sie haben wirklich Schiss trotz kräftiges Bellen.

    4. Zur Option Wiedervereinigung. Nie mehr möglich.

    Innenpolitisch. Das ist dasselbe Volk, lebt aber in zwei total verschiedenen Welten und träumt nicht, vereinigt zu werden. Zwar ist der heutige Präsident ein Sohn von NK Fluchtlinge… aber die Selbstmordrate bei Überläufern aus der NK ist immens: sie können sich an das Leben in SK nicht mehr anpassen.

    Außenpolitisch. Keiner bis auf usppa bestrebt diese, mit der Option Vernichtung von nordkoreanischer Ordnung. Weder Russland noch China möchte amis an ihren Grenzen sehen. Japan möchte auch auf keinen Fall einen erstarkten wirt. Konkurrenten.
    Letztendlich hat alleine die SK keine Ressourcen frei, die NK Wirtschaft und Ausbildung an sich anzupassen. Die Überstrapazierung würde nur Wirtschaftskrach und Verlust gegen am. Konkurrenten ( sieh Samsung vs. apple) bedeuten. Also soll alles beim Status Quo bleiben.

    5. Sanktionen und Sanktiönchen.

    China lebt seid Tian’anmen Zeiten unter Verboten auf Import von double use Gütern und pfeift darauf. Die gehen eigene Wege…oder satteln fremde Pferde, ganz geschickt.

    Einige Anekdoten dazu.
    1. Die verschollene Patriot. Abgestürzt in Pakistan, gefunden in China 🙂 Nachgeahmt, fliegt seit dem einwandfrei. Mit feinen Hieroglyphen drauf.

    2. In der Wüste Negev begraben. Sechs Flugzeugmotoren aus der am. Produktion. Verschwanden spurlos von der Reparaturbasis in Israel. Aufgetaucht: in China, samt israelischen Motorenentwicklern mit thailändischen Pässen. Xi hat drauf im März 2017 Netanjahu beim Besuch gezwinkert und dezent angelächelt.

    3. Amer. Unterwasserdrohne, 2016. Verschwand im Südchinesischen Meer. Wohlgemerkt: das ganze Meer ist mit chin. Meeresbodensonaren versehen, also jedes amer. Stück Dreck wird sofort geortet, auch wenn die Satelliten ausfallen sollen. Chinesen nahmen die Drohne auseinander und gaben amis zurück: „Nimmt doch euer Dreck, darin gab’s nichts Neues für uns“.

    4. Flugzeugausstellung in Paris, 2017.
    Franzosen: mit stolzen Dassault Rafale.
    Chinesen: mit ballistischen Raketen, die beim Bedarf eine Plasma Wolke um sich bilden so, dass von keiner Radarstation nach dem Abschuss geortet werden können.

    Franzosen: Change? Chinesen: Nööö, die Technik von Vorgesten darf von euch behalten werden.

    5. Freundschaft schadet nicht jeweils eigenen Tobak zu rauchen (rus. Weisheit)

    Sechs SU-XX Militärflugzeuge, Exportausführung.
    Gekauft: bei Russen von Thailand.
    Gelandet: in China (wer hätte so was gedacht?!) 😉

    Ran an die Motoren. Schade nur… dass diese in den Rumpf fest eingeschweißt sind. Mit Flex, Silikonkartusche und ein paar Spax Schrauben ging – trotz gewöhnlicher Schnitzereikunst – nicht.
    Schade eigentlich.
    Sechs Flugzeuge: pfutsch, neue bestellt. Samt russischen Übungsstunden und Wartungsverträgen.

    Nun zum Thema. Sanktionen ? Bitte schön. China erhöhte neulich Einfuhrzölle explizit für die Autos aus der usppa Produktion. Um stattlichen 22%. Hört, hört.

    Noch mehr ? Faulapfel sollte vollständig den Quellcode für seine Geräte und Apps vorliegen. Sonst würden die Produktionswerke geschlossen. Nicht in China – die sind doch höfflich und zuvorkommend! Es sträubte sich Vietnam. 🙂
    Machte Ständchen. Guter Hund.
    Usw., und viel mehr…

  20. Am Rande des Themas: Wer wissen will wie es vielen nordkoreanischen Flüchtlingen im Süden ergeht, dem sei diese sehr interessante Geschichte eines Mannes aus Nordkorea ans Herz gelegt: Kwon Chol-nam verließ den Norden 2014 und gelangte über Umwege nach Südkorea, wo er dann wie alle Flüchtlinge südkoreanischer Staatsbürger wurde. Dort jedoch kam er wie viele Nordkoreaner nicht mit System und Gesellschaft klar und wurde beim Versuch wieder nach Nordkorea zurückzugehen (was für Staatsbürger Südkoreas strafbar ist) erwischt und ins Gefängnis gesteckt. Nach der Haft lebte er auf der Straße und kämpft seitdem öffentlich für seine Rückkehr. Beeindruckt haben mich seine Aussagen, nach denen er zurück im Norden schon mit einer gewissen Zeit in einem Umerziehungslager rechne, jedoch bereit sei, diesen Preis zu zahlen um wieder in seiner Heimat leben zu können, wo es zwar wirtschaftlich nicht so gut ginge wie im Süden, das Leben jedoch einfacher sei und er nicht wie Dreck behandelt würde. „Man muss ein Pferd geritten haben, um zu wissen, ob es für einen das richtige ist. Ich habs versucht- und der Süden ist nichts für mich“

    https://www.nytimes.com/2017/08/05/world/asia/north-korea-defector-south-korea.html (englisch)

  21. ….da ich als Hilf-Kriegsebrichterstatter, von ANNA-NEWS noch um Dair Ezzor festhänge und beschäftigt bin, …… kann ich vielleicht, in einem Nachfolgenden Kommentar, zur Sachlage Nordkorea etwas schreiben……

    ….hier, denke doch das Neueste von der Syrischen Front, ausser dem, was man mir auch nicht verraten hat, kurz zusammengefasst…..

    …nehme mal einen Artikel von SOUTH FRONT…… die haben wieder von mir abgeschrieben….. ????

    Syrische Armee blokiert Euphrat….

    https://southfront.org/syrian-war-report-september-18-2017-syrian-army-crossed-euphrates-river/?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

    ….das Video, dringend anschauen, es beschreibt das GEMEINSAME VORGEHEN der SAA und Irakischen Streitkräfte, sowie sämtlicher Verbündeten, von Südosten aus der Syrischen und Irakischen Wüste, nach Nordosten zum Euphrat…..

    …..in diesem Video wird dargelegt, dass damit sämtliche Versorgungsrouten aus Jordanien gekappt werden, die vsa-zionisten-ähuh-NATO-Märkel ISIS, direkt am Euphrat, in einen Kessel, vergleichbar wie 1870 bei Sedan getrieben wird….

    …..die Absprache zwischen den Militärkräften, erlaubt es beiden Seiten, bis zu 10 km über die Grenze zu gehen…..

    ….dieser Vormarsch, wird von Russischen Luftwaffeneineiten abgesichert…… und damit, wird dieser Verein, welchen ich oben genannt habe, am Euphrat als „Staat“ AUSGELÖSCHT in Mittelsyrien…..

    ….die Zweite Zangenbewegung vom Norden, erfolgt bei Dair Ezzor, indem die SAA und Verbündete, über den Euphrat gesetzt sind und damit den getarnten Kurden, gekaufte Araber, welche umgeflaggt haben, total blockieren……
    „Die syrische Armee überquerte den Euphrat in der Provinz Deir ez-Zor“……
    http://anna-news.info/sirijskaya-armiya-peresekla-evfrat-v-provintsii-dejr-ez-zor/

    ….was für eine Superhübsche Frau (….kein Vergleich mit Alice Schwarzer, Claudia Roth, Rebekka Harms usw……); verkündet diese Frohe Botschaft….. ??

    ….der Russische Verteidigungsminister, Sergei Schoigu, hat es vor Wochen vorausgesagt, meine Wenigkeit ebenfalls…. ????

    …in Idlib, bringen sich die Terroristen gegenseitig um, heute haben sie 3 der Ihrigen erschossen, auf offener Strasse, Hände gefesselt, welche an der Erschiessung der „West-Weisshelme“ beteiligt sein sollen……. die Syrische Armee, hat wieder Patronen gespart….

    …hier, bei ANNA-NEWS….. Kinder, guckt weg…..

    http://anna-news.info/siriya-operativnaya-lenta-voennyh-sobytij-18-09-2017/

    ….im Angesicht der Sachlage, wäre eine musikalische Untermalung angebracht….

    ….muss mal kruscheln…… habe hier was gefunden……

    „Fern bei Sedan, auf den Höhen…..“……

    https://www.youtube.com/watch?v=NJ7QBepUtWk

    ….liebe Kameraden und Genossen, wegen der Schnelle der Ereignisse, war es mir nicht möglich, in der Kurzen Zeit, den Text umzuschreiben, auf Dair Ezzur und den Euphrat Fluss, werde es nachholen, versprochen……

    „Es wird dann heissen, nah am Euphrat-Fluss, stehen die Verbündeten Kameraden, neben Ihren, von Zions-Reich ermordeten Kameraden….“…….. ist nur der Anfang……

    …..liebe Gemeinde, Kameraden, Genossen und Freunde……

    hatte doch, schon vor ein paar Wochen, die Vermutung geäussert, den Moskowitern, wird dieser vsa-ZIONISTEN-ZIRKUS ZU LANG…… so ähnlich wie mit Aleppo voriges Jahr im Herbst…..

    ….diese Gemeinsame Offensive, der SAA und den Irakischen Kräften, sowie Hezbollah und viele Freiwilligen aus dem Iran, sowie Afghanistan und alle was auch aus Russland, da als ISIS-Jäger unterwegs ist….

    …möchte mal, auf die letzte Reise des Russischen Verteidigungsministers Sergej Schoigu hinweissen…..
    „Schoigu trifft sich in Putins Auftrag mit Assad“…..

    https://de.sputniknews.com/politik/20170912317411298-schoigu-trifft-sich-putins-auftrag-mit-assad/

    ….habe doch damals schon bemerktet, er ist nicht zum Fischessen, nach Damaskus geflogen, genausowenig, wie der Syrische Präsident Basher al Assad, damals nach Moskau…..

    https://www.youtube.com/watch?v=M33_9CNPVoA

    …also, unsere Preussische Luftaufklärung, von Boelke, Manfred von Richthofen, sowie dem letzten Geschwader Kommandeur, Hermann Göhring, hat aufgeklärt……. der Russe, ist nach Teheran geflogen, und dann nach Sotschi, zum Zaren ALLER Reussen…..weiter geflogen, war am 12. September …….

    ….wir Preussen vermuten, dass die Russischen Bojaren (…..für bäh-er-däh Erstmitleser in diesem Blog, die haben alle lange Bärte, lange Mäntel und Fellmützen auf dem Kopf….????)…… dem Zaren, Wladimir dem Schrecklichen, gesagt haben, er müsse die Führung übernehmen….., denke, da Kutosow und Suworow, schon lange verstorben sind, hatt „Wladimir der Schreckliche (für die vsa)“, seinen begabtesten Strategen der jetzigen Zeit ausgewählet,

    ….. Waleri Wassiljewitsch Gerassimow ……..

    ….er wurde an einer Preussischen Akademie, unter Helmuth von Moltke, mit ausgebildet…..

    …..und siehe da es klappt, mit der Koordinierung, ALLER VEREINIGTEN STREITKRÄFTE, von Syrien, dem Irak, dem Iran und ALLE VERBÜNDETEN, vom Russischen Oberkommando, ……. amis, wohin ??????

    ….hier noch ein Liedele, nach diesem schweren Kampfe…..

    …..Der Choral von Leuthen……

    https://www.youtube.com/watch?v=2Cx_BjUnlPE

    …..zum Siege, in Syrien, spielen wir unseren eigenen Marsch…..

    …lege hier mal den Badenweiler Marsch auf, von einer Chinesischen Seite….. ???

    ……https://www.youtube.com/watch?v=4s7g2XhR9I8

    …..denke mal so ????

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    1. Lieber Yorck,

      es ist wahrlich gesagt der Sieg von der russischen Militärkunst.
      Der Militärexperte, Oberst a.D. Michail Chodarenok:

      „…bei der Eroberung von Deir ez-Zor besonders tapfer kämpften im Süden Einheiten von Geschwister Qatarji.
      Nun wer hat sie dirigiert ? Der Generalmajor des Generalstabs RF Rustam Muradow.

      Im Norden des Zangengriffs operierten SAA Einheiten des berühmten Brigaden General Ali-Hassan Suchel, der im Volk auch „General Vorwärts“ benannt wird.

      Aber… hinter ihm stand der russische Feldherr Generalmajor Andrej Iwanow, vor dem Krieg Stellvertretender Armeegeneral.
      Es gibt keine einzige (gelungene, AdÜ) Operation in Syrien, die nicht vom rus. Generalstab geplant wurde. Die russischen Militärberater sind auf allen Ebenen, angefangen ab Bataillonen präsent…

      Die beiden oben genannten Generäle unterliegen der Führung vom Oberchef von russischen Einheiten in Syrien, Generaloberst Sergej Surowikin und führen beim Bedarf Syrer in die Kämpfe persönlich…

      Hisbollah, schiitischen Milizen und Iraner leisten zwar große Hilfe und sind tapfer…Nun sie konnten nur einige Zeit den IS Anführern mit ex-sowjetischer Militärausbildung widerstehen.

      Iraner ließen zu, dass der Feind in 8 Kilometer vom Assads Palast stand und haben keine einzige Offensive ohne Russen gewonnen. Wiederholter Verlust von Palmyra liegt auf ihrem Gewissen…“

      Im Übrigen, nach der Überquerung von Euphrat sind bereits zwei Dörfer befreit und die kurdischen SDF Einheiten vom Vordringen Richtung Ölfelder abgeschnitten. Es war dringender als die Stadt vollständig zu säubern.

      Nach Raqqa bewegt sich die SAA erst nicht. Wie Satanowsky schon vor einem Jahr gesagt hatte, „…wir überlassen amis auf diesen Minenfeld tapfer marschieren“…

      Ich denke, wir sollen „die kurdische Gefahr“ in Syrien nicht überschätzen. Es ist nicht genug, die sunnitischen Dörfer vom IS zu befreien, dort kann denn kein Kurde in der Verwaltung sitzen. Gerade das Problem bekomen amis, wenn sie dort bleiben.
      Assad soll – im Namen des Friedens – Sunniten dort im Norden Sonderkonditionen anbieten, damit die Steuern nicht höher als während der IS Verwaltung ausfallen. Besonders wenn er keine erneuten Krawalle bekommen mag.

      1. …lieber sehr verehrter Herr Ixus,

        …ich wiederspreche Ihnen in keinster Weise….. wage mich mal noch weiter vor, musse Ihnen schreiben, immer wenn der Syrische Verdeidigungsminister und der Generalstabchef, an der Front auftauchten, ging es nur um Bilder für das Publikum…..

        ….ist doch klar, nachdem eine Armee im jahrelangen Kampf, fast aufgerieben wurde, sowie eine befreundete Armee eingegriffen hat, WER das SAGEN hat…… ????

        ….übrigens, aus einer fast totalen geschlagenen Armee, wieder eine schlagkräftige Truppe aufzubauen, ist doch bemerkenswert….. ????

        ….lieber Ixus, Ihre Aussage…..

        „Im Norden des Zangengriffs operierten SAA Einheiten des berühmten Brigaden General Ali-Hassan Suchel, der im Volk auch „General Vorwärts“ benannt wird.“…….

        ….lieber Kamerad, haben wir Preussen dazu geraten, der Gebhardt Leberecht hat es gesagt…..

        …was Sie beschreiben, hat unser General der Infanterie Helmut von Moltke schon beschrieben…..

        ….Übrigens, wie Sie Richtig bemerkten, nach der Überquerung des Euphrat-Flusses, fällt mir was ein…… musse weit in der Geschichte zurückgehen, bis zu Ramses des Grossen….

        …der stellte am Euphrat eine Stele auf, worauf stand, AMIS nicht weiter…. musse die Stele suchen…..

        ….übrigens, die Hethiter, wollten eine Seemacht werden, und die vsa-Flotte in Bahrain übernehmen.,…. weiss man da was genaues….., ???

        …..gehe jetzt, in mein Bett, Gute Nacht….

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    2. Wie Sie immer wieder den gedanklichen Schwenk zu den hier nun wahrlich unbeteiligten Preussen schaffen – alle Achtung!
      Sic transit gloria Prussiae.

    1. Also, bitte nicht böse sein!
      Wer sich mit dieser Art von Umfragen beschäftigt – der sollte nicht mehr hier im Seniorenklub posten, eine Besachwaltung wäre angebrachter!
      Auch wenn ich immer wieder mit Vergnügen die Artikel und auch die Kommentare hier lese, dieses andauernde „Ach, Sie haben ja so Recht!“ riecht nach Echokammer und dieser Unfug mit strawpoll ist geradezu das Sahnehäubchen darauf.

      Ein gelegentlicher Spaziergang an der frischen Luft ist gesund und die Gedanken werden wieder klarer. Zuviel am Computer zu sitzen schadet sowieso nur den Augen, der Denke und der Durchblutung.

      1. Sehe ich auch so Roman ! werde deshalb (auch als Nichtsenior) am Sonntag einen zusätzlichen Spaziergang (zusätzlich zum täglichen Joggen) zum Wahlbüro meiner Gegend machen und dort spontan und unangekündigt mithelfen Stimmen auszuzählen – praktische Arbeit liegt mir ohnehin mehr als rumgeblogge.

        Beste Grüße

  22. …liebe Gemeinde, liebe Kameraden und Genossen……

    …es ist der Untergang, der Ewitschi…….

    …bezugnehmend auf Norkorea, wie Russophilus schreibt „Die Pazifik Gleichungen“, ….. in Norkorea, dürfen SIE gar NICHTS machen…..

    ….sie KÖNNEN Nordkorea nicht angreiffen, ohne ihren eigenen Untergang, zu provozieren….. RUS und CHIN, haben es gesagt…..

    ….in Syrien, davor Ukraine, Libyen usw….. haben sie es versucht, noch etwas zu machen mit Gewalt, ging aber schief…….

    …..jetzt toben die vsa-Zionisten, wegen Nordkorea herum, müssen aber ihre Füsse, total stillhalten……

    ….diese Front ist die Beste, da den vsa-Zionisten-Gesindel, eine ENTGÜLTIGE GRENZE gezogen wurde…….

    …..wenn die Folgen dieses Scheiterns der vsa-ewitschi-Gesindels, sichtbar wird, für die Welt aus der Matrix, wird sich die Welt verändern…..

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  23. ….liebe Gemeinde, liebe Kameraden und Genossen, wollte eigentlich in mein Bett gehen, habe aber in der Russischen Kneipe Sputnik vorbeigeschaut……. habe es nicht geglaubtet….

    ….habe gedacht, zuviel Bamberger BIER getrunken zu haben….
    „Syrien: Terrorkämpfer wechseln massenweise auf Seite der Regierungstruppen“…..
    „35 Terrorformationen in der Deeskalationszone Idlib im Nordwesten Syriens haben sich laut dem Versöhnungszentrum in dem Land bereit erklärt, auf die Seite der Regierungstruppen zu wechseln.“
    https://de.sputniknews.com/politik/20170918317480864-syrien-terrorkaempfer-regierungstruppen/

    ….Märkels Kämpfer für Freiheit und bäh-er-däh demokratie, reissen aus……. ???

    ……der Grösste Schlag in die Fresse, des Ewitschi Imperums…..

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  24. Ich meine, dass weitere screenshots von strawpoll.de auch gar nicht mehr nötig sind. Wohin der Wählerwille geht ist eindeutig.

    Am 18. Sept. um 22:47 Uhr hatten 54613 Leute abgestimmt. Es hatten also die 26 Stunden davor 1742 Leute gewählt, wobei es noch 7 Stunden Ausfall gab.
    Die AfD hielt sich durchgängig bei 81 % und keine der sogenannten etablierten Parteien hätte die 5 % Hürde geschafft. Wenn also am 24. Sept. die cdu wieder als Wahlsieger verkündet wird und die AfD bei 11 Prozentchen herumkrepelt, können wir von einer massiven Wahlfälschung ausgehen.

    1. Genau darum geht’s mAn. Wichtig ist nicht, wieviele % partei x hat sondern einfach die Frage, ob das Wahlergebnis noch irgendwie mit der Realität übereinstimmt, oder, was zu vermuten ist, ob die diktatura einfach alles fälscht.

      1. „SIE“ werden es fälschen.
        Und egal was passiert, das ist die letzte „friedliche woche“ die wir haben.
        Danach , so 48 std. nach der wahl wird es krachen.
        Glück auf,allen aufrechten.

        1. @Tamas. Interessant. Wenn also die Wahl, die zum Glück über Zettel und nicht Computer abgestimmt wird, sich von der Strawpoll-Umfrage (die jeglichem Bot ausgeliefert ist, und dazu noch hauptsächlich in kackbraunen Kreisen verbreitet wird) unterscheidet, dann ist Volkes Wille nicht mehr erfüllt und 48 Stunden später macht die NPD den Marsch auf den Reichstag.

          Schaun mer mal….

          1. Schau an, schau an, was angesichts der >80% für die AfD in einer Umfrage so alles aus irgendwelchen Löchern gekrochen kommt, bevorzugt unter mehreren Namen agierend …

            Und *natürlich* sind die so Klickenden samt und sonders „kackbraun“; anders kann es, anders darf es nicht sein.

            Ein starkes Ergebnis der AfD ist alleine schon deshalb dringend wünschenswert, weil es höchste Zeit ist, das antifa faschisten Gesindel mal abzuräumen. Denn was die und Sie nur plappern meinen wir bösen „Kackbraunen“ absolut ernst: Wir wollen keine Faschistenbanden in unserem Land!

          2. @ Linealer,
            jetzt kommts noch schlimmer!, für euch miesen nestbeschmutzer von antifas.
            Strawpoll hat jetzt so gut wie alle parteien zur umfrage beteiligt und son kackbraunes wunder aber auch.
            Da ist die AfD immer noch bei 52,28 und noch kackbrauner, die Deutsche MItte steht bei über 12%, danach kommen die „die LInke“ mit über 7%.
            Danach kommt erstmal gaaaaaaaanz laaange nix mehr.
            Ihr kommt aus der nummer nicht mehr raus und wer weiß, weil die NPD hat ein gedächtniss wie ein elefant.

            1. Entschuldige, aber die Umfrage kann man in der Pfeife rauchen. Sie hat absolut null Aussage.
              1. Die Antwortmöglichkeiten um ein Vielfaches zu erweitern, aber die davor erhobenen Zahlen zu übernehmen geht gar nicht. Einfach nur statistischer Schwachsinn. Das ist gemäß der Daten in der Kommentarfunktion klar zu erkennen.
              2. Ich habe gerade erfolgreich ein zweites Mal gewählt, mit einer anderen Antwort als in der alten Version. Es gibt also bestenfalls einem minimen Schutz davor, dass ein tumber AFD Fan versucht in ein und derselben Sitzung 500x hintereinander seine Partei zu beglücken.
              Viel bemerkenswerter fand ich hingegen,dass am Sonntag sowohl im Presseclub, als auch bei Anne Will, vorsichtig das Volk darauf vorbereitet wurde, die AFD könne vielleicht doch erfolgreicher abschneiden, als es nach den Umfragen zu erwarten wäre. Natürlich unter zahllosen Verrenkungen und jeder Menge kryptischer Erklärungen, sowie der weitgehenden Psychiatriesierung der entsprechenden Wähler.

              1. Interessant. Einerseits werden die AfD-Wähler als völlig verblödete stumpfsinnige Nazis hingestellt, andererseits aber wird davon ausgegangen, dass sie mal eben Sicherungssysteme auf einem Server umgehen…

                Sehr, sehr logisch konsistent.

                P.S. 2 mal abzustimmen ist leicht und vielen möglich, z.B. einmal per DSL und einmal per smartphone. Aber die erwähnten „500 mal“ würde ich dann doch gerne mal sehen. Können Sie’s mir erklären?

                1. Russophilus
                  Es würde mich wirklich mal interessieren, warum Sie auf meine wenigen Beiträge häufig so aggressiv reagieren. Ich nehme an, dass Sie mir zu den Aussagen zur Statistik zustimmen würden.
                  Aber, ich habe weder alle AFD Wähler als verblödete stumpfsinnige Nazis bezeichnet, sondern lediglich vermutet, dass es auch tumbe Fans gibt, wie überall.
                  Ausserdem bin ich Computertechnisch viel zu doof, um Ihren diesbezüglichen DSL Ausführungen überhaupt folgen zu können. Ich hab zwei Mal in der alten und neuen Version auf dem selben geerbten alten IPad erfolgreich abgestimmt.
                  Zudem habe ich auf einen, wenn auch nicht quantizifierbaren Parameter verwiesen, der ebenfalls indiziert, dass die AFD viel stärker ist, als man uns glauben machen will.
                  Woher also die Aggression?

                  1. Ich habe das *nicht* Ihnen persönlich zugeordnet. Aber es stimmt doch, dass die AfD Wähler gerne als stumpfsinnige Blödiane gezeichnet werden. Und so dachte ich mir eben „Interessant. Aber andererseits wird ihnen zugetraut, dort die Computersicherheit auszutricksen“.

                    Was das Tricksen angeht, so habe ich es probiert und vom Betreiber bestätigt gefunden, dass er prüft, ob von einer IP aus schon mal abgestimmt wurde. Natürlich ist das nicht 100% sicher, aber gegen die meisten typischen „Ich klick einfach 20 mal“ Versuche dürfte es abwehren.

                    Abgesehen davon: *Wenn* da getrickst werden kann, dann kann von allen Seiten getrickst werden; das gleicht sich wieder aus. So könnte ich z.B. bei der neuen Umfrage wilde Dinge vermuten, tue das aber nicht. Auch ich halte 80+% für nicht glaubwürdig bzw. von momentaner Wut getrieben, aber es geht ja gar nicht um 40, 60, oder 80% sondern darum, ob die offiziellen Wahlen sauber laufen. Die diversen Umfragen – wie auch reales Erleben – legen drängend nahe, dass ein Wahlergebnis unter 30% für die AfD geprüft werden sollte und dass eines unter 20% so gut wie sicher Wahlfälschung zeigt.

                    Kurz nochmal zur Aggression: Vielleicht liegt es auch mit daran, dass Sie anscheinend eine Neigung zu provokativen Äusserungen haben. Das muss ja nicht mal böse intendiert sein; manche tun das z.B. um vermittels solcher Äusserungen Klarheit zu begünstigen.

                    1. Russophilus
                      Danke für die Antwort.
                      Zum letzten Absatz, könnte es nicht sein , das sich hier völlig unnötigerweise identische Interessen sinnlos bekämpfen?

          3. Der Witz ist die Aussage „Volkes Wille“
            Ein Wille entsteht aufgrund Informationen und möglicher Ziele.
            Genau das, was mit aller Macht unterdrückt wird.

            Vielleicht sind die AfD-ler behilflich etwas Klarheit da hinein zu bringen.
            Auf das hinauf sie auf lange Sicht nicht die einzige neue Partei bleiben wird.

            Gut wär halt, wenns nicht wie damals nach NSDAP-Ende passiert und die von den Lügen-Parteien nicht unterkriechen können um weiter ihr Unwesen treiben können.

            1. M.E.

              Die AfD, ist ein signal, die ist „der fuss in der tür“.
              Das die, die sich hier in der brd bis jetzt austoben durften und das auch noch bezahlt bekamen natürlich fürchten vor dem was kommt, ist klar.
              Und ganz ehrlich; was soll man denn den spastis an argumenten bringen, die sich den volkstod (spd) und deutschland verecke(grünen) wünschen!?

              1. Das „D verrecke“ ist dann das Endstation von Gehirnwäsche.
                Roth und vllt andere bekannte Gesichter, die es höchstwahrscheinlich wirklich besser wissen, haben einen Auftrag – von dem sie selbst überzeugt sind/waren – ziemlich gut erledigt.

                Irgendwann (so hoffe ich) wird das Phänomen „Selbsthass der Deutschen“ mal von klugen Leuten aufgearbeitet.

      2. Thema „Wählerwille“. Dieser kann im Voraus unmöglich ermittelt werden.

        DENN: Bei mir in „gebildeten Kreisen“ (hustundkrächtsundverreck) KANN man nicht öffentlich sagen, wen man wählt. Wer nicht mit dem Mainstreaming schwimmt, wird geächtet (UND Sanktioniert).

        Ich als AFD Wähler MUSS sagen, dass ich CDU und Konsorten wähle (Am besten irgewas LINKEs, darauf stehen diese neoliberalen Vollpfosten aus dem BWL-Umfeld).

        Ich gehe von gleichem Verhalten bei Wählerbefragungen aus.

        1. Eher nicht, weil die meist zuhause geklickt werden.

          Übrigens: Ich persönlich habe eh schon immer drauf geschissen, was die Leute von mir denken. Über weite Teile meines Lebens habe ich mir anhören müssen, ich sei völlig unverständlicherweise ja total kommunistisch; mittlerweile gehen die Äusserungen eher in die Richtung, wie denn jemand wie ich (von wegen sympathisch, intelligent, etc bla bla) geradezu Nazi-Ansichten vertreten könne.

          Wirklich sauer werden die immer, wenn ich ruhig antworte „weil ich, anders als wohl viele, mein Gehirn öfter mal verwende“.

          Übrigens handle ich nicht aus Bosheit oder sozialer Ingoranz so, sondern weil ich es hasse, wenn von „Freiheit“, insb. auch „Meinungsfreiheit“ geplappert, de fakto aber viel mit Gruppenzwang agiert wird.

          1. Meine Aussage war im Bezug zu Umfragen von infratest dimap & co. zu verstehen. Aber auch online weiß man Post-Snowden, dass man sich nicht „frei bewegen“ kann. Ob und wie stark das das Ergebnis solcher Umfragen verfälscht, kann man daher nicht sagen.

            Auch ist bei Online-Umfragen ist das Thema „wen erreiche ich damit“ nicht außen vor zu lassen. Online erreicht man z. B. nicht die Wählergruppe der „Haben wir immer schon Gewählt, uns geht’s doch noch gut mit unserer Rente. Letztens gab es von der CSU sogar Essen im Bierzelt umsonst!“ (ja, das letzte war tatsächlich ein Argument für die Wahl, welches ich erfragt habe, bei jener Wählergruppe) .

            Anschließend – ohne bei Online-Umfragen generell davon zu sprechen – gibt es immer die Möglichkeit der Manipulation (welche es beim offiziellen Wahlsystem laut CCC auch gibt… *wenn das Ergebnis nicht passt, machen wir es passend*).
            Quelle: https://www.ccc.de/de/updates/2017/pc-wahl

            Besonders solche Online-Umfragen sind leicht zu manipulieren.
            … ein Kommilitone bietet solche Dienste in Foren an.

            1) Geld von Auftraggeber einsammeln (Nennen wir den Auftraggeber „Vater einer Kandidatin für die“ Miss-Wahl“)

            2) Botnetz mieten (damit es unauffälliger (aber teurer) ist – Deutsche Rechner verwenden)

            3) Zu wählende Option an die Bots weiter reichen (Simpler http-POST Befehl reicht meist dazu, und so etwas ist billiger in der Miete & Pflege ). Damit es glaubhaft wirkt, an Gewohnheit der „Normalen“ Internetnutzer anpassen „Tröpfchenweise“ und „fair für Mitbewerber“ (…)

            4) (Optional) Bots über Facebook und co. als Refferer zugreifen lassen / Facebook – Werbung

            5) Kandidaten gewinnen sehen, Job erledigt. Bisher: 0x „erwischt“

            Es tut mir leid, aber ich vertraue weder online-Umfragen noch Wählerbefragungen auf der Straße, da, diese meiner Meinung nach nie den Wählerwillen sicher und echt representieren können.

            Durch die aktuelle Stimmung halte ich aber einen (vielleicht schwächeren, wir haben ja mehr als 2 Parteien) Trump-Effekt für möglich.

            1. Ich habe es bewusst anders gehalten hier und kein validiertes login verlangt. Ein wichtiger Grund war der, dass ich die Möglichkeit geben *wollte*, hier mal völlig anonym etwas Wichtiges einzustellen.
              Zugleich allerdings ist festzuhalten, dass wir uns hier als Dorf verstehen und nicht als anonyme dropbox. Ich habe alles von Ihnen freigeschaltet, erwarte aber, dass Sie, falls Sie hier weiter mit reden wollen, einen Namen eintragen (muss ja nicht der reale sein) und eine *tatsächlich erreichbare* email Adresse (von einem provider Ihrer Wahl; ich bin da nicht so pingelig wie viele. Nur tatsächlich erreichbar müssen Sie sein).

              Zum Beitrag selbst: Ja, natürlich ist das möglich. Allerdings ist es *allen* möglich. Und ja, *verbindlich* ableiten lässt sich aus so einer Umfrage nichts. Das gilt allerdings auch für die offiziellen „Wahlen“.

              Ich verwende eine andere Referenz, nämlich die Menschen selbst. Und höre – wohl nicht nur ich – eine massive Wut auf die einheitsparteien und die diktatura.

            2. hallo anonym und an alle dorfbewohner.
              das beispiel trump-wahl,mir war klar dass er nur deshalb gewählt wurde weil es einflussreiche leute wollten.(wähler wohl auch)
              warum soll dies bei uns inzwischen nicht auch möglich sein?z.b schwesig v.spd mecklenburg-vorpommern reist mit grösserer delegation nach petersburg.viele in der deutschen wirtschaft fangen an, sich wegen den sanktionen gegen russland sich zu wehren gegen merkel.(auch wegen nordstream 2)
              nur mal so ein gedanke.

  25. Eine konsequente Entwicklung!

    Was für Syrien im September 2015 durch die wegweisende sicherheitspolitische Zusammenarbeit mit der RF erreicht wurde entspricht, möglicherweise dem, was Venezuela jetzt, im September 2017, mit der VCH wirtschaftspolitisch umsetzt. –

    Künftig können sich alle interessierten Länder an diesen beiden Muster-Beispielen orientieren:

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/09/18/gegen-den-dollar-venezuela-stellt-erdoel-handel-auf-yuan-um/

  26. @ ixus

    „Hisbollah, schiitischen Milizen und Iraner leisten zwar große Hilfe und sind tapfer…Nun sie konnten nur einige Zeit den IS Anführern mit ex-sowjetischer Militärausbildung widerstehen.“

    Das heisst ganz klar, dass nur Russen diesen Sieg erringen können, denn sie verstehen ganz genau, was der Gegner plant und wie er vorgehen könnte. Trotzdem, ohne die Opferbereitschaft der Iraner und Hizbollah wäre Syrien lange vor dem Einsatz der Russen verloren gewesen.

    Das muss man trotz dramatischer taktischer Fehler anerkennen.

    @ York

    Ich liebe Ihre Kriegsberichterstattung!

    @ Russophilus

    Vielen Dank für diesen Beitrag! Mal sehen, was die UN Generalversammlung noch bieten wird. Haley hat sich jetzt auch nocheinmal zu Syrien geäussert und sagte, die usa wären erst zufrieden, wenn Assad weg ist. Jetzt wieder diese Leier.

    In amerika weiss die linke Hand nicht mehr was die Rechte tut und Haley ist das Sprachrohr der zionisten. Sehr undiplomatisch und provozierend. Die zionisten springen im sechseck, weil ihnen nichts mehr gelingt.

    Zu den Kurden und dem Referendum.

    Nach Trump, Putin, dem irakischen Premier, Erdogan, den Iranern hat sich nun auch der UN Generalsekretär gemeldet und gemahnt, dass ein Referendum der Kurden im Irak vom Kampf gegen den IS ablenken würde und Dialog und konstruktive Kompromisse gefordert. Die Amerikaner haben den kurden auch irgendeinen diplomatischen Kompromiss angeboten. Barazani sagte, er wartet bis jetzt vergeblich, wie dieser aussehen soll.

    Auch das dürfte den grössten Unterstützern eines kurdischen Staates auf Irakischem Gebiet, den Israelis, überhaupt nicht gefallen. Wollten sie doch 200 000 Kurden jüdischen Glaubens aus Israel in den Irak umsiedeln. Ach diese Israelis und ihre schmutzigen Pläne.

    PS: Ich weiss nicht, ob es nur mir so geht. Nach 200 Kommentaren in einem Strang macht mein Internet schlapp und kann die Einträge nicht mehr aufladen. Ich konnte bis jetzt mindesten 200 Einträge aus dem vorherigen Eintrag nicht lesen. Wäre es vielleicht möglich, immer nach 250 Einträgen ein „Dies und Das“ aufzumachen? Natürlich nur, wenn Sie Russophilus und die Mehrheit einverstanden ist. Das ist ja hier immer eine wahre Lawine von Kommentaren. Kein Wunder, denn so viele Themen brennen.
    Vielen Dank und einen schönen Tag an alle.

    1. Prinzipiell gerne, nur ist meine Kapazität bei allem guten Willen begrenzt. Ich schau mal, ob mir dazu was einfällt (Dies und Das, Menge der Kommentare).

      Zum Thema: Auch mir scheint, dass die Quellen von Ixus ein etwas einseitiges Bild zeigen. Man muss ja fast glauben, das iranische Militär und die Hisbollah seien reine Hobby-Amateure. Das ist natürlich nicht so und beide haben immens viel geleistet in Syrien.
      Allerdings ist schon auch zu sehen, dass zu einem Krieg weit mehr gehört als der Kampf selbst (in dem Iraner und Hisbollah durchaus leistungsfähig sind), insofern sind Ixus‘ Hinweise richtig. Die Russen haben ganz andere Aufklärungsmöglichkeiten und erheblich komplexere Strukturen mit deutlich mehr Spezialisten und, das scheint mir weithin bedauerlich ungesehen, sie haben die erheblich größere Perspektive in jeder Hinsicht.
      Und noch etwas ist zu sehen: Iraner wie Hisbollah sind weitestgehend rein regionale und auf Heimatverteidigung ausgerichtete Verbände; das macht sich durchaus bemerkbar.

      Die kurden und amis betreffend: Die sind unwichtig. Die mögen Lärm machen, sind aber nicht die entscheidende Gruppe. Dazu kommt, dass mittlerweile wohl der größte Teil des Lärms aus idiotistan Ausdruck der Hilflosigkeit und maßlosen Wut über die Bedeutungslosigkeit ist.

      israel betreffend bin ich sehr zufrieden mit satanjahu. Ein anderer Regierungschef würde womöglich bemerken, dass man seine Karten ganz erheblich überreizt hat, die Notbremse ziehen und besonders Russland gegenüber erheblich anders auftreten – und so beträchtlich verzögern, wozu satanjahus dumme Dreistigkeit führt: zur Lösung des Problems israel, zum Ausbrennen des üblen, eitrigen Pickels am Arsch der Welt.

      1. Mit Israel haben Sie absolut recht. Insofern hat die offene Unverschämtheit der israelischen Regierung und ihres grössenwahnsinnigen chefs doch was Gutes. Sie führen sich selber vor, weil sie ihr Ego nicht im Griff haben und denken alles geht immer so weiter wie bisher.

        Mal sehen mit was für einer Kinderzeichnung er diesmal vor die UN tritt.

    2. Hallo Demeter,

      ich weiß nicht ob Sie’s kennen – und ich will nicht mit Eigenwerbung nerven – aber genau wegen der technischen Schwächen des WordPress-Forums habe ich mir annodunnemals ein kleines Programm geschrieben, das mir hilft, ein wenig Ordnung ins Chaos zu bringen:
      http://vineyardsaker.de/2017/05/03/dies-und-das-thaad-und-schachmatt-mit-mach-20/#comment-15414

      Screenshot:
      ftp://gast:gast@rabatt.no-ip.org/Screenshot.png

      Gruß (und meinen besonderen Dank an Russophilus)

      C.

        1. Es freut mich, daß es gefiel.
          Ich würde auch gerne helfen, aber die Informationsdichte von

          „Jedoch funktioniert es bei mir seit irgendeinem Update nicht mehr.“

          ist leider ein wenig zu dürftig, um ernsthafte Lösungsansätze zu enwickeln. Wollen Sie vielleicht etwas mehr ins Detail gehen?

          1. Ich bin der Meinung, daß stört den hiesigen Blog. Aus diesem Grund (Tel. Nr. gelöscht).
            Zum Thema: Es gibt die Überlieferung der Hopi-Indianer. Demnach werden gelbe Menschen mit roten Zeichen den nordamerikanischen Teilkontinent überrennen.

            ———————————-
            1) Wollen Sie *wirklich* Ihre Tel.nr. im Internet? Sicher?
            2) Sie meinen falsch. Es gibt ja noch etliche andere, die das Programm verwenden. Die Lösung für ein Problem zu finden ist also durchaus nicht störend hier (na ja, solange es kein endloses Riesending wird). Also, machen Sie ruhig – Russophilus

            1. Ich habe heute Nachmittag noch eine neue Version mit kleinen Änderungen, die auch gewisse Startprobleme beheben können gebaut(v1.0.0.21).
              ftp://gast:gast@rabatt.no-ip.org

              Vielleicht löst das ja schon das Problem.

              Die neue Version kommt jetzt auch mit dem sebstsignierten Zertifikat von vineyardsaker.de klar, d.h. https geht ab sofort auch.

              1. Wie kriege ich das auf einem Mac hin? Diese Sucherei nach neuen Kommentaren macht mich irre, aber Windows geht garnicht.
                Ich würde mir das ja kompilieren, aber ich weiss garnicht, was das für eine Sprache ist, sorry. Ein kleiner Tipp vom Amt???
                Danke

                1. Ich versuchs mal, obwohl ich in Sachen apple noch ahnungsloser als in Sache windows bin: Ich fürchte, das kriegen Sie gar nicht hin, weil das Programm, wenn ich mich recht entsinne, auf diesem microsoft eigenen common language irgendwas (vulgo wohl „.net“) beruht. Ich bezweifle dass das auf einem mac läuft.

                  Aber: Man könnte sich sicher am vorhandenen Code (ich glaube es war C#) orientieren und das in z.B. Python „übertragen“.
                  Wer weiss, vielleicht ist ja sogar der Autor selbst so freundlich und baut eine z.B. Python Version, die dann auf *allen* Systemen läuft.

                  1. Das wäre wirklich schön. Ich kanns nicht selbst machen, Schlangen sind nicht so mein Ding:-)
                    Aber wenns nicht wird, gehts auch so. Auf den Blog kann ich nicht mehr verzichten, in diesem Meer von Blödsinn und infamen Lügen gehe ich ja sonst unter:-(

                    Vielen Dank an Igor und alle Kommentatoren. Selbst die Trolle ab und an sind ja meist erheiternd. Aber ohne die Abwehr unseres Dorfpolizisten würde es wohl überhand nehmen.
                    Deshalb, bitte, vergesst nicht ab und an zu spenden! Sowas zu betreiben kostet Geld und den Blog zu moderieren haufenweise Zeit
                    Mir ist komplett unklar, wie Igor das schafft, ohne von seiner Frau rausgeworfen zu werden. Aber er hat vielleicht auch noch andere Qualitäten?? 🙂 Sorry, etwas vorlaut war ich schon immer.

                    1. Tut mir leid, ehrlich. Eigentlich wäre es mein erster Impuls zu sagen „Ja mei, dann bau ich die software halt fürs Dorf“. Nur ist das einfach nicht drin weil ich eh schon ersaufe in Arbeit. Da bleibt also nur die Hoffnung, dass Caligulaminus etwas Zeit übrig hat und viel guten Willen und eine Version baut, die überall läuft.

                      Und noch eine andere Hoffnung habe ich für Sie, nämlich, dass ich apple-blöd bin; Wenn ich meine, dass das Programm nicht auf mac läuft, dann ist das beileibe kein Urteil mit Gewicht. Gut möglich, dass Caligulaminus später kommt und uns einfach erklärt, dass – und wie – es doch auf dem Mac geht.

                2. Hallo tb74,
                  Die Sprache ist „C#“ und benötigt „.NET“ unter Windows oder „mono“ (http://www.mono-project.com/) unter Linux oder mac.
                  Unter Linux habe ich es vor einiger Zeit mal erfolgreich getestet.
                  Ob es unter macOS funktioniert weiß ich nicht. Ich habe keinen Zugang zu einem mac.

                  1. Das apple Zeug basiert, soweit ich mich entsinne, auf BSD – und zumindest aud FreeBSD läuft wine wohl.

                    Ich meine, etwas nach „wine auf mac“ yandexen könnte zu dem Ergebnis führen, dass – und wie – es geht.

                  2. Hallo Caligulaminus,

                    sehr nett von Ihnen. Ich habe jetzt mono auf meinem Mac installiert und von github die Quellen des Kommentarlesers und von AngleSharp (ist ja laut Info nötig) geladen und ausgepackt. Aber ich weiss nun nicht weiter.
                    Das Compilieren und Ausführen von Hello Mono World hat geklappt.

                    Noch ein paar Nackenschläge bitte. Ich kenne das Ganze einfach nicht.
                    Danke sehr,
                    tb74

                    1. Hallo tb74,

                      laden Sie doch einfach das fertige Programm von meinem FTP herunter:
                      ftp://gast:gast@rabatt.no-ip.org
                      ZIP in genehmem Verzeichnis entpacken und dann

                      > mono –arch=32 KommentarLeser.exe

                      Ich hab’s in einem virtuellen macOS probiert und es lief.

                    2. Ergänzende Anmerkung: Dieses ganze .net Zeug ist nicht wirklich compiliert (zu Maschinencode) sondern ein Art moderner optimierter P-Code. Stellen Sie sich das einfach wie eine java virtual machine vor.

                    3. Hallo Caligulaminus,
                      kann leider nicht mehr antworten (kein Link), deshalb antworte ich mir selbst.

                      Vielen vielen Dank, has hilft mir sehr.
                      Die runtergeladene EXE funktioniert, musst nur ein „-“ mehr (–arch) nehmen.

                      Eine Frage habe ich noch. Bei einem Kommentar im Kanonenrätselartikel, von jfk um 21. SEPTEMBER 2017 UM 21:53
                      ist im Kommentarleser kein Text zu sehen, im Browser ist er aber da.
                      Das ist ja zu verschmerzen, aber vielleicht ein Hinweis auf einen kleinen Bug?

                      Schönes Teil, ist sicher auch für andere sehr brauchbar.

                    4. Hallo tb74,

                      das fehlende „-“ hat WordPress gefressen, das macht anscheinend aus zwei „-“ einen langen Bindestrich.

                      Den genannten Fehler kann ich nicht reproduzieren. Weder auf Win 7/10 noch auf macOS 10.12(mono 5.2.0.224).

                    5. Hallo Caligulaminus,

                      ich habe inzwischen etwa 4 solche Fälle, auch reproduzierbar iMac aus Arbeit und iMac zu Hause. Ist aber nicht schlimm, denn wenn die Seite leer ist braucht man nur doppelklicken und sie geht im Browser auf.
                      Ich habe nur das Mono Paket von der Projektseit geladen und Ihr zipfile version 21 ausgepackt. Ev. liegt es auch am macOS, habe die High Sierra Beta laufen. Wenn Sie ernsthaft das Problem suchen wollen, kann ich auch gern die anderen Fälle nochmal suchen, aber lohnt das?
                      Jedenfalls ist Ihr Programm eine wirklich große Hilfe, danke nochmal.
                      tb74

              2. Hallo Caligulaminus,
                vielen Dank für den KommentarLeser. Ich benutze Version ..20 und bin bisher sehr zufrieden damit. Die neue Version ..21 lässt sich leider auf meinem PC nicht starten -Bildschirm friert ein und der Rechner muss dann hart neu gestartet werden-. In der Ereignisanzeige gibt es keine Hinweise zum Einfrieren. Allerdings ist der Rechner über 10 Jahre alt und läuft mit Win10 seit einem Jahr (auch mit einigen wuchtigen Programmen) sehr zuverlässig.
                Also bitte nur als Hinweis verstehen, dass ..21 möglicherweise nicht bei jedem Nutzer funktioniert.
                Gruß Mikko

                1. Hallo Mikko,

                  danke für die Info.
                  Daß ein Programm gleich das komplette BS lahmlegt sollte eigentlich gar nicht möglich sein.

                  Ich habe es hier auf einer uralten Kiste mit Win 10 ohne Probleme getestet.

                  Ich werd’s beobachten…

                  Gruß

                  C.

                  1. Danke für die Rückmeldung.
                    Es liegt bestimmt nicht an der Version ..21, sondern ausschließlich an meinem Rechner (NET-Framework Fehler-Meldungen und möglicherweise veraltete Intel-Treiber, die sich leider nicht erneuern lassen). Zusammengefrickeltes Zeuch eben. Daher schade nur für mich.

                    Wichtiger für mich sind jedoch die Inhalte dieses Blogs, die Artikel, die Autoren und Kommentatoren, die Menschen im Dorf beim Saker.de 2.0.

                    Um dazu Elisa vom 20. September 2017 um 22:24 zu zitieren:
                    „Jetzt beende ich meine bisherige Randbeobachtung: Ich meine, dass dieses „Dorf“ etwas Besonderes ist,etwas, das es zu besuchen lohnt: Ein prächtiger Bürgermeister (Russophilus), prächtige Dorfbewohner und ein sehr origineller und liebenswerter, kundiger „Kriegsberichterstatter“ York, schon fast als „Markenzeichen“. Bin schon süchtig nach Euch…“
                    (Mit York ist sicherlich Yorck gemeint)

                    und auch tb74 am 20. September 2017 um 22:18:
                    „…bitte, vergesst nicht ab und an zu spenden! Sowas zu betreiben kostet Geld und den Blog zu moderieren haufenweise Zeit. Mir ist komplett unklar, wie Igor das schafft,..“

                    Gruß Mikko

                  2. Hallo Caligulaminus,
                    nach einigem Herumprobieren am Wahlsonntag (ohne den Tipp von Haggie ‚Win10 Neuinstallation‘ zu probieren) und mehreren Neustarts (hart und weich) läuft jetzt auch die -v1.0.0.21 Ihres KommentarLesers auf meinem ollen PC.
                    Ich habe meine Maßnahmen allerdings nicht dokumentiert, bin eher intuitiv vorgegangen.
                    Noch einmal Danke für das tolle Programm, das das Lesen des Saker.de 2.0 sehr komfortabel macht.
                    Zwei Anmerkungen/Fragen noch:
                    -Version ..21 zeigt die bisher von mir in ..18 u. ..20 gelesenen Beiträge nicht an.
                    -Kann man das Programm auch für das Lesen anderer WordPress-Blogs anpassen? z.B. propagandamelder.wordpress.com
                    Gruß Mikko

                    1. Hallo Mikko,

                      schön, daß es läuft.
                      Daß die besuchten Kommentare älterer Versionen nicht angezeigt werden liegt daran, daß die Version .21 jetzt standardmäßig https verwendet und ich leider die besuchten Beiträge in Dateien mit der URL incl. „http(s)“ am Anfang ablege. Ein Detail, das ich übersehen habe.
                      Ich habe eine Version 22 auf meinen FTP gelegt, die das Problem hoffentlich löst.

                      ftp://gast:gast@rabatt.no-ip.org

                      Das Programm an andere WordPress-Blogs anzupassen ist sicher möglich, aber nicht ganz trivial. Die Quellen sind ja verfügbar, wenn sich jemand versuchen will…

                      https://github.com/KommentarLeser/KommentarLeser
                      Gruß

                      C.

            2. Die Telefonnummer war meiner Ratlosigkeit geschuldet. Das ist meine dienstliche zu Ihrer persönlichen Verfügung, da hat sie wenigstens noch eine Verwendung.
              Nun zu Meinen Erkenntnissen:
              Das Stichwort war „NET“. Mir fiel dazu ein, irgendwo gelesen zu haben, daß ein Update in diesem Bereich Zuordnungen zerstört und Dateien verändert. Das Ergebnis ist, daß der jeweilige Rechner Zwangspausen einlegt und teilweise neu gestartet werden muss.
              Lösung: Auf der Seite von Winzigweich wird das ISO von WIN10 zum herunterladen angeboten.
              Nach dem herunterladen wird angeboten, das ISO auf eine DVD zu brennen.
              Danach wird der gestörte Rechner mit WIN10 gestartet und vollständig hochgefahren.
              Danach startet mit der Datei „SETUP der DVD“ und dem angebotenem Punk „Neuinstallation mit Beibehaltung der Einstellungen“ auswählen.
              Die Frage ob UPDATES geladen werden sollen im Zweifel mit „ja“ beantworten.
              Nach etwa zwei Stunden ist die Prozedur beendet und alles geht wieder wie gewohnt.
              Auch Kommentarleser — ICH BIN GLÜCKLICH.
              Auch sämtliche Speicherfehlzuordungen sind behoben.
              Mit den besten Grüßen

              Haggie

      1. Vielen Dank Caligulaminus. Werde ich probieren.

        Im Moment sieht es gerade so aus, dass Russophilus die Lösung gefunden hat und das extremst schnell! Siehe das neue Dies und Das…

        Danke @Russophilus!

    3. [„Nach 200 Kommentaren in einem Strang macht mein Internet schlapp und kann die Einträge nicht mehr aufladen. Ich konnte bis jetzt mindesten 200 Einträge aus dem vorherigen Eintrag nicht lesen. „]

      Das liegt einzig an Geräten mit zu wenig RAM. Für 500 Einträge bei WordPress benötigt das Lesegerät wenigstens 16 GB RAM. Es hilft also nur Aufrüstung. Es ist wie’s ist. 😉

      1. Äh? Also, diese linux-Kiste hier hat gerade mal 4 GB und ich wette, ich könnte auch mit nur 2 GB alles sehen. Mag mit windows anders sein, aber: Ist windows wirklich derart fett und gierig und beschi…?
        Übrigens: Auch wp ist eine Art Monster aber trotzdem ist eine Seite mit 500 Kommentaren bei uns für heutige Verhältnisse nicht groß. Der Grund ist im allgemeinen, dass Unmengen an Werbedreck und Verfolger-Unrat mitgeliefert wird und zwar wohlgemerkt nicht nur, das was man sieht, sondern vor allem auch jede Menge Plunder, der für das Werbungszeug im Hintergrund gebraucht wird. Hier bei uns allerdings gibt’s null Werbung.

        Ein weiteres Problem sind die browser, die heute *weit* mehr machen als html anzuzeigen. Das sind üble, fette Monster geworden und häufig sind noch weitere fette Monster aktiviert (z.B. java, javascript, flash). Leider habe ich wenig Ahnung von windows (ich meide das wie die Pest) und kann daher nix konkretes empfehlen, aber es müsste durchaus auch für windows schlanke browser geben, die gerade für Leute mit nicht so aktuellen und toll ausgestatteten Kisten erhebliche Besserung bringen sollten.

      2. Gerhard

        ?? Meinen wir beide jetzt den ausgangs-pc oder den empfangenden-Pc?
        Und meinen sie mit RAM (was anderes kenn ich mit der bezeichnung nicht) den/die arbeitsspeicher?

        1. Sry ich vergaß.
          Ich habe läppische 2,5 GB RAM , DDR 2 arbeitsspeicher drinn und kann nebenher noch 4 bis 5 seiten offen halten, selbst livezocker seiten, wo sich dauernd was tut.

          16 GB brauchen eher die egoshooter spieler.

          1. Rechner 1,3 ghz, 750MB Ram (richtig gelesen: Siebenhundertfuffzisch EMMMM B , –> Vorkriegsmodel),
            keine HD, Linux Peppermint /knoppix u.a. Live System DVD.
            Bei den 570 o.ä. Kommentaren wurds dann langsaaaaaaam eng.
            Ging aber nach ein paar Anläufen.
            Java, flash, Cookies und Bilder (teilw. )aus
            Seitenladegeschw. durchaus zufriedenstellend
            Gruss

            1. Bei der Gelegenheit mal eine Empfehlung für linux user mit schmalen Kisten (teilweise auch für windows und mac verfügbar). Wenns ganz schmal sein soll -> Dillo. Ansonsten mit allem wichtigen PiPaPo (insb. Bilder) und immer noch sehr klein im Vergleich zu den Monstern (firefox, chrome & Co) -> netsurf; leider ist netsurf bei einigen linux distros nicht als Paket verfügbar und man muss es selber bauen, was aber nicht schwer ist. Ich bin bei entsprechendem Interesse von euch auch gewillt, ein einfaches bauen-und-installieren script für euch zu erstellen.

  27. Ich vermute mal, dass sich die Shareholder der Atomwirtschaft und die Energiekonzerne auf jeden Fall glücklich schätzen würden, wenn die AfD möglichst viele Stimmen bekommt. Die warten nur drauf, dass sie ihre Gelddruckmaschinen (Atomkraftwerke) wieder salonfähig machen können. Und die AFD hat schon in ihrem Parteiprogramm stehen, dass dann Schluß ist mit Windkraft….

    Und auch die Shareholder und die Blackrockanteilseigner der Chemie-Industrie können sich auf große AfD Prozente nur freuen. Denn obwohl im AfD- Partei-Programm was gegen Gentechnik steht (die ist sowieso am Ende, weil zuviel nicht funktioniert) wird von der AFD wohl die Agrarchemie, also Glyphosat und Co unterstützt. Zum Wohle von BAYER und Monsanto. Der Ruf von Monsanto ist in den USA mittlerweile so schlecht, dass sie sich unter den Namen des BAYER-Konzerns flüchten.
    Als AFD-Wähler, der sich sicher ist, dass diese Partei große Prozente erreicht, würde ich mir schon mal BAYER-Aktien im großen Stil zulegen….
    Das vergiftete Wasser und der vergiftete Boden wird erst die nächste Generation in vollem Umfang treffen.

    1. Meine Güte, wie theatralisch!

      Sie sollten einfach mal zur Kenntnis nehmen, dass es in der Natur dieser komplexen Welt liegt, dass alles zwei Seiten hat und dass so ziemlich jedes politische Handeln als fiese Begünstigung einiger und/oder als fiese Benachteiligung einiger betrachtet werden kann.

      Im übrigen: Die anderen Arten der Energie-„Erzeugung“ haben auch ihre Hinkefüße; auch Windkraft z.B. hat nicht nur Vorteile. Fragen Sie mal einige Anwohner, die kaum noch schlafen können und deren Häuser drastisch an Wert verloren haben.

      Abgesehen davon: Wer wirklich ernsthaft diskutieren will, der muss schon auch wenigstens einen passablen Überblick zum Thema haben und z.B. wissen, dass Windkraft (wie auch Sonnenergie) naturgemäß nicht für die Grundlast-Abdeckung taugt.

      Es gäbe noch einiges mehr zu beleuchten, z.B. die Frage, ob Atomenergie per se uns Schaden gebracht hat, oder ob das nicht eher lausige Regelungen und Aufsicht des Staates waren, das Ignorieren grundlegender Fragen, usw.

    2. @ Katharina
      was sie nicht alles wissen, sagen sie doch gleich, dass die AfD seit ihrer Entstehung für die globale Klimaerwärmung verantwortlich ist!

    3. Zum Thema Chemie-Industrie: Die mir bekannten Anlagen sind alles andere als gut gesichert. Wenn die AfD bewirken kann, daß soviele der potentiellen Saboteure so schnell wie möglich abgeschoben oder inhaftiert werden wird nicht nur den zukünftigen Generationen einiges an potentieller Vergiftung erspart.
      Ansonsten d´accord: Glyphosat gehört verboten, Monsanto soll pleite gehen, für Atommüll gibt es keine verantwortbaren Lagerungskonzepte und bezüglich gentechnisch manipulierter Pflanzen sollten sich die anderen Staaten ein Beispiel an Russland nehmen (wo es ein Verbot dafür gibt).
      Aber die Priorität liegt m. E. erstmal in der dringend nötigen und überfälligen Sicherung dieses Landes (inklusive der Chemie- und Atomkraftwerke u. a.).

    4. @Katharina
      Ich denke mal, wenn es nach Ihnen geht,wird es genauso kommen. Sie können aber sicher sicher sein,dass die Wähler Ihnen und der AfD anständig Feuer unter den Arsch legt.

    5. 1. Atomkraft, ja bitte! Möglichst von Rosatom.
      2. Beim Thema Monsanto/Bayer gehen Ihnen die Anti-AfD Pferde durch. Angstphantasien?
      3. Grün ist erledigt.

      1. Energie – eh ein heisses und schwieriges Thema. „Atomkraft, Nö!“ reicht nicht.

        Meiner Meinung nach ist die ganze Atomstrom Diskussion stark von diversen Interessengruppen gesteuert und weitgehend propagandistisch.

        Zunächst mal: Für ein halbwegs zivilisiertes Land mit Industrie kann man mit zwischenetwa 0,5 und 1 GW Strombedarf pro 1 Mio Einwohner rechnen, je nach Komfortlevel, Industrialisierung, Klima, usw. Bei uns liegt der Wert wenn ich mich nicht irre so um die 0,85, was etwa 70 GW durchschnittlich pro Stunde entspricht bzw. der Fragestellung „Wieviel el. Energie müssen denn Kraftwerke im Schnitt so produzieren und bereitstellen?“. Wohlgemerkt, zu Spitzenzeiten ist es noch erheblich mehr. Wir reden hier also von ziemlich gewaltigen Mengen von Energie.

        Dazu kommen weitere Probleme, von denen ich nur mal zwei nenne:
        Zum einen muss man unterscheiden zwischen Grundlast („was etwas tageszeitabhängig immer gebraucht wird“) und Spitzenlast. Diese Lasten erfordern unterschiedliche Kraftwerke. Daum mal Pi lässt sich sagen, dass ein Kraftwerk entweder relativ günstig große Energiemengen liefern oder aber flexibel sein kann.
        Zum anderen sind einige, gerade „grüne“ Stromproduzenten nicht gerade zuverlässig und/oder stark Tageszeit-, Klima-, usw. abhängig. Der Wind lässt sich halt nicht vorschreiben, wann er wie stark zu blasen hat und die Sonne scheint eben nur tagsüber.

        Dazu kommt, dass gerade „grüne“ Stromerzeuger das gesamte Grundmodell durcheinander bringen. Das ist insofern wichtig, als das gesamte Energiesystem ein dynamischer Balanceakt ist, der traditionell keine „zickigen“ Stromerzeuger hatte. Kraftwerk X war Y MW gut und konnte sich mit einer ziemlich eng begrenzten Geschwindigkeit und in einem ziemlich eng begrenzten Umfang an Laständerungen anpassen. Nun aber haben wir neben der Unwägbarkeit auf der Verbraucherseite noch die mancher Versorger.

        Und dann ist auch mal zu fragen, ob es denn wirklich die Atom-Technologie ist, die so böse und schlecht und gefährlich ist.
        Nein, ist sie nicht. So gut wie alle Vorfälle waren auf Schlampigkeit, Sparsamkeit aus Profitgier, schlechter Aufsicht und Kontrolle usw. zu danken – nicht der Atomtechnologie als solcher.

        Und natürlich gibt es, wie könnte es anders sein, auch noch den wirklich dunklen hässlichen Fleck in der ganzen Sache, nämlich: Die amis *hatten* bessere (weitaus ungefährlichere) Technologie und Prototypen, aber sie entschieden sich für so ziemlich die übelste Variante, nämlich die, die heute weit verbreitet ist im werte-westen. Der Grund? Ihre wirkliche Priorität lag in der Erzeugung von Kernwaffen-Material.
        Was wir heute herumstehen haben, sind also weitenteils *nicht* Kraftwerke, sondern in Wirklichkeit Kernwaffen-Material Produktionsanlagen, die nebenbei halt auch noch Energie liefern.

        1. Es ist ja auch ein treppenwitz, dass windkraftanlagen ,wenn flaute ist , mit dieselmotoren angetrieben werden.
          Und der wind gibt das gar nicht her, dass die windkraftwerke genügend strom aus windenergie erzeugen können, so dass es sich rechnet.
          So ähnlich auch bei dem solar und häuserdämm betrug.
          Der ganze scheiß, rechnet sich eh nur durch die zuzahlung für erneuerbare energien bei den privathaushalten, die die stromrechnung um die hälfte teurer machen, als sie wirklich wären. (mit steuer etc.)

  28. Zur Verlogenheit des Heuchel-Westens bleibt im Zusammenhang mit Nordkorea noch folgendes anzumerken: immer wieder faseln amerikanische und EU-Politiker sowie Medien darüber, wie wichtig es doch für solche Länder sei „sich zu öffnen“ und marktwirtschaftliche Strukturen aufzubauen. Es fällt dann meist das Schlagwort von den berühmten „Reformen“. Und im gleichen Atemzug verhängen sie dann aber „Sanktionen“, die genau gegen die wirtschaftliche Entwicklung des Landes gerichtet sind. So treffen die jüngsten Sanktionen in erster Linie die Händler und Märkte des Landes, die bereits seit langem privatwirtschaftlich organisiert sind. Des Weiteren berhindern sie internationale Wirtschaftskooperation und Joint-Ventures. So hat der Norden bereits vor Jahren Sonderwirtschaftszonen eingerichtet -die größte davon Rason im Nordosten- und will auch ausländische Investoren anlocken, diese jedoch schrecken meist wegen der Sanktionen vor dem Land zurück. Mir bleibt in diesem Zusammenhang eine Aussage des Chefs der Kempinski Hotelkette von 2012 in Erinnerung, als es Pläne gab, im Ryugyung-Hotel (das höchste Gebäude in der Hauptstadt und meineswissens auf der gesamten Halbinsel) ein Kempinski zu eröffnen. Er nannte diese Gelegenheit eine „Gelddruckmaschine“. Doch wenig später kam auch schon der nächste Eskalationszyklus auf der Halbinsel, wegen neuen Ami-Manövern. Der Norden antwortete mit Atom und Raketentests, die Amis verhängten Sanktionen…und Kempinski verwarf die Pläne für ein Hotel in Nordkorea erstmal wieder.

  29. Dies & Das –

    heute gefunden, diese Abhandlung zu neuen Aspekten der multipolaren Welt, am Beispiel EAEU (Eurasian Economic Union) etc.
    Link ist in Englisch

    https://southfront.org/turkey-faces-threats-inking-landmark-arms-deal-russia/

    Analysiert wird der nicht NATO-konforme Waffendeal mit RF (S400 ) und damit zusammenhängende Bevormundungen durch die Amis und deren Kumpane , und Versuche, das Projekt mit Sanktionen zu hintertreiben (na ja, sie probieren es halt, ohne sichtbaren Erfolg offenbar).

    Besonders erkennbar werden die offensichtlichen Entwicklungen, v.a. erwähnenswert die immer engere (durch Sanktionsregimes zwangsläufig notwendige) Zusammenarbeit von Russen, Türken und Iranern, die damit eben Teil der eurasischen Wirtschaftsprojekte werden, einer Veranstaltung mit dem Potential eines „Global Players“.
    Mal ganz abgesehen davon, dass sich die Lage in Syrien durch eben den Einsatz dieser drei maßgebliche Kräfte unter Verzicht auf die Ami-Großfressen zu stabilisieren beginnt, wie man täglich sehen kann.

    Finde ich interessant, um nicht zu sagen (möglicherweise) ein Meilenstein bei der Abwrackung der bisherigen zionistischen Globalmaschinerie mit ihren unsäglichen TTIP & TPP & CETA und dergleichen Wahnideen zu Lasten der menschlichen und natürlichen Anliegen.
    Und nach meinem bescheidenen Dafürhalten eine eher positive Nachricht… denn der Untergang der „Einzigartigen“ und ihrer Steigbügelhalter nimmt hier schon wieder greifbare Formen an…

  30. Hallo
    habe mir das strawpoll.de angeschaut.
    die Umfrage, die Russophilus erwähnte ist gar nicht mehr dabei.
    Dafür eine Andere:
    „Muß die „aktuelle Bundesregierung“ strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden? (Insubordination gegenüber dem Souverän, Hochverrat und Meineid!)“
    Bei ca 2200 abgegebenen Stimmen kommt es zu 96% JA!!!
    Zunächst versuchte ich mehrfach zu wählen, was nicht ging.
    Nun frag ich mich Wer weiss von dieser Umfrageseite? Hintergrund: vielleicht ist sie ja „nur“ sogenannten Rechten oder AFDlern bekannt. Das dürfte natürlich dann das Ergebnis unbrauchbar machen.
    Bin allerdings der Ansicht wie meine Vorredner, dass am Sonntag nichts „überraschendes“ herauskommen wird und darf.
    Zu Ihrem Artikel „Pazifikgleichungen“:
    wieder mal ein Prachtstück an Logik und Stringenz. Danke dafür.

    1. @abundzu

      Ja, hatte heute auch schon die Idee, diesen aktuellen Link hier reinzustellen.
      Großartig, diese Frau, denke ich immer wieder, wie die das souverän über die Bühne bringt, wo unsereinem angesichts des Wahnsinns dieser Zeit die Beherrschung schnell mal abhanden kommt.
      Na ja, sie hat’s ja gelernt in der „Tages-Show-Branche“ 🙂

      Ein anderer Blickpunkt in die absurden Welten unserer Gegenspieler ist von Hr. Jäger zu sehen, dem bricht schon manchmal der (heilige) Zorn durch… er hat eine christliche (aber kirchenfreie) Perspektive, ist also wohl nicht geeignet für Atheisten, sei vorsorglich angemerkt…
      Auch hier Zusammenhänge, die man nicht täglich erfährt, aber trotzdem als eiskalte Agenda der Umvolker vorhanden sind :
      https://www.youtube.com/watch?v=v2No2xhR4mw

      1. @ Piscopo

        bin Ihrem Link nachgegangen. Jäger thematisiert
        indirekt die Idee eines sogenannten Eurabiens. Das
        Papier (1995), auf welches er sich bezieht
        http://eeas.europa.eu/archives/docs/euromed/docs/bd_en.pdf war mir noch nicht bekannt.
        Danke für Ihren Hinweis.
        In den Kontext gehören (… oder?) Beobachtungen
        von Rothkranz, publiziert 1998 in – Wer steuert
        den Islam (68 Seiten).
        https://archive.org/details/RothkranzJohannesWerSteuertDenIslamVerlagAntonSchmid1998.pdf

    2. Danke an abundzu. Habe mir das mit Eva Hermann angehört. Dann habe ich mir hart aber fair von gestern zu 50% reingetan. Allerdings mit Geschwindigkeit 1,5. Hatte keinen Bock mir das unselige Gequake in normaler Geschwindigkeit anzutun.
      Und kuck mal einer an, was dann dabei rauskommt. Man nimmt die Klatscher nochmal ganz anders wahr und auch eine seltsame Einträchtigkeit von Alice Weidel mit den Herren am Tisch, ganz besonders mit dem Fritzen von der Bild. Erstaunlich auch, wie die sich auf einmal um das „Abschieben“ reissen, da kam die Weidel fast ins Hintertreffen.
      Ich befürchtete Schlimmes nach der Wahl, jetzt noch Schlimmeres. Es wundert mich kaum noch, das Alfons sich zurückhält. Zu der Wahl sage ich auch nichts. Der dt. Michel wird immer Stille halten. Immer. Es sei denn, er kriegt Signal und darf ausrasten. Das macht er dann auch…und dann schlägt er alles kurz und klein. Was den Armeniern in der Türkei passiert ist, warum soll so was ähnliches nicht in Deutschland möglich/geplant sein? Man braucht nur noch ein paar Millionen
      nachzügler….und die sind bald da. …und guck mal einer an….wieder haben se nen paar Millionen umgebracht.!! Das denke ich mir halt so, eine Umvolkung mit Negern und Burkaschwachmaten ,…..ne ! an sowas glaube ich nicht, das funktioniert nicht und so doof sind die nun auch wieder nicht, vor allen Dingen nicht die, die da hinter stecken. Da ist ein anderer Plan im Gang. Vor allen Dingen ist zu beobachten, das den hier schon sehr lange lebenden und integrierten Migranten sehr mulmig wird. Das sprechen die auch aus.
      Nur mal so,….vielleicht spinne ich ja auch langsam…
      Ach ja, der link
      https://www.youtube.com/watch?v=qI9ajODQaI0&t=2908s

      1. Lieber gradischnik,
        Ihrem Link bin ich nicht gefolgt. Es geht mir da schlechter
        als Ihnen. Aber Ihrem anderen Link Горькая моя
        Родина … https://ok.ru/video/279762568605 , dem
        bin ich gefolgt und habe mehr als nur einmal zugehört.

        Die AfD als Partei? Dieses System? –
        Möge die Partei viele Stimmen bekommen und möge es durch sie klingeln wie bei einem Wecker.

        Wo wir landen werden, das wissen die Götter.

  31. ….liebe Gemeinde, liebe Kameraden und Genossen,

    …..uns Donald, …er ist der Grösste……

    was sagte er vor der UNO……

    „Debüt vor UN-Vollversammlung: Trump droht Nordkorea mit Auslöschung“….
    https://de.sputniknews.com/politik/20170919317492711-un-debuetrump-droht-nordkorea-mit-vernichtungt/

    ….Trump stuft Iran als Schurkenstaat ein…..
    https://de.sputniknews.com/politik/20170919317495454-trump-iran-un-vollversammlung-schurkenstaat/

    ….gestern gab Russland schon eine Antwort…..
    Vernichtung Nordkoreas: Moskau kommentiert US-Drohungen

    https://de.sputniknews.com/politik/20170918317467150-vernichtung-nordkoreas-russland-reagiert-auf-us-drohungen/

    ….heute war eine noch Schärfere Antwort in Sputnik, dieser Artikel wurde aber später gelöscht, …….nicht mehr aufzufinden, hätte ihn heute Vormittag, abspeichern sollen….

    dazu folgende Militärübung von RUS und CHIN….
    „Russland und China starten gemeinsame Marine-Übung im Fernen Osten“….

    https://de.sputniknews.com/panorama/20170918317469491-russland-china-gemeinsame-marine-uebung/

    Fazit, ……die vsa werden GAR NICHTS machen, KIM, hat sie im Auftrage von Wladimir Putin und Xi Jingping, als Papiertieger vorgeführt und es wird so weitergehen……. Kim lässt Raketen starten und die vsa-ewitschi stehen mit Runtergelassener Hose da….

    …Jetzt zu Syrien, erst das Politische…..
    …..im Zionistenstaat Ischroel, ist die Erste Gemeinsame Basis, von Ischroels Armee mit ihren vsa-ewitschi-Söldnern entstanden…..

    ……Erster dauerhafter US-Militärstützpunkt in Israel……
    https://de.sputniknews.com/panorama/20170919317483540-us-militaerstuetzpunkt-israel/
    …..das wird die Grösste Aussenpolitische Niederlage der vsa in der ganzen arabischen Welt….
    …indem die vsa Söldner, man spielt es herunter, nur wenige Dutzend sollen sich ganzjährig aufhalten…. aber in der Arabischen Welt kommt es ganz anders an…… die vsa-ewitschi haben damit ihre Fratze, als „Vermittler“, total verloren……..

    ……alle Arabischen Länder, welche keine Kolonien der vs-ewitschi sind, werden sich verstärkt an Russland und China orientieren….. !!!!!

    ….wie sagte ein Arabischer Reporter, in „3 Tage bis Deir ez-Zor“ von ANNA NEWS……
    ….Deutsche Untertitel…..

    https://www.youtube.com/watch?v=Wb1M1wbEj0U

    ….ab Minute 26:12, als ein Syrischer Frontberichterstatter, neben einen Russischen Reporter steht, folgendes sagt….. „…..Ruhm sei ANNA-NEWS…. Ruhm sei Russland, und Ruhm dem Mann des Universums, PUTIN……!!!!!!!!!“……..
    ….auh weh, auh weh, wie mag das klingen in Zions-Ewitschi Ohren……

    …..mit diesem Schachzug, der vs-ewitschi, haben sie sich in der Arabischen Welt, selbst mattgesetzt, für die Zukunft…..
    ….die Arabische Welt, wird nach Russland und China blicken…… !!!!! ….Ami go Home….

    ….aus Syrien nichts neues, ausser dass die Amis, ihren ersten Stüzpunkt in der Syrischen Wüste geräumt haben, welche die Syrisch-Irakische Grenze sperren sollt, im Auftrag der ewitschi in ISCHROEL und Sauarabien….

    ….nehme mal eine Gazette aus der Ostmark zu Hilfe……
    „USA geben Stützpunkt in Südsyrien auf“…….. den richteten sie erst im Juni angelegt, als Sperrfunktion…..
    http://derstandard.at/2000064296536/USA-geben-Stuetzpunkt-in-Suedsyrien-auf
    ….sie ziehen sich nach al Tanaf zurück…… ?????
    (Schöne Begründung der vsa…….Die kleine Basis in Zakaf war in diesem Sommer errichtet worden, um Angriffe der US-finanzierten Rebellengruppe „New Syrian Army“ auf die von der Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ gehaltene Grenzstadt Bukamal zu erleichtern.
    Nachdem diese Offensive scheiterte und der Vormarsch der syrischen Armee und ihrer vom Iran unterstützten Verbündeten die Zufahrtsstraßen zur Grenze blockierte, waren die Rebellen von der Außenwelt abgeschnitten:
    „Wenn sie gegen die IS-Miliz kämpfen sollen, müssen wir sie wohl mit Hubschraubern ins Euphrat-Tal bringen“, sagten US-Militärvertreter der „Washington Post“ (red, 19.9.2017)“…
    ….da Lavrow, schon vor 14 Tagen, sinngemäss sagte, (bin zu faul es rauszusuchen, also, glaubet meinen Worten…) ….. „die USA, sollten mal ihre Rolle in Syrien darlegen, nach der Vernichtung des Islamischen Staates, mit welcher Berechtigung sie sich in Syrien aufhalten, völkerrechtswidrig…..“
    DAS war die Ansage, die vsa sollen verschwinden…..
    …..habe heute wieder in einer Metzgerei gegessen, wie immer Dienstag und Donnerstag…..
    …..als ich da sass und mein „Knöchle“ as, Fränkisch Thüringische Spezialität…. weich gekocht, ausser Bratwürsten auf dem Rost gebraten, halt Schäufele mit Sauerkraut und Klos und noch mehr….. gibt es nichts besseres, schaute ich Franz, dem Fleischschneider, an seiner Schneidmaschine zu……
    …..da fielen mir Wladimir Putin, Xi Jingping, Kim usw. folgendes ein……
    ….die Drei, stehen an einer Wurstschneidemaschine, überall, liegt die vsa-ewitschi-Wurst darauf…… die Weltkunschaft kommt und wolle Wurst kaufen……
    die einen sagen, Wladimir, schneide mir ein grosses Stück Wurst ab…….
    die nächste Kundschaft kommt zu Xi Jingping, ich möchte von Ihrer Wurst, auch eine grosse Scheibe…….
    die Dritten kommen zu KIM, der bietet an, die Wurst wird im Handbetrieb, also nicht wie Russen und Chinesischen die Wurst mit Atomantrieb abschneiden….. sondern mit einer Kurbel……
    …..dachte mir so nebenbei, nachdem ich mein „Knöchle“ aufgegessen hatte……. oh die arme vsa-ewitschi-Wurst……. ?????? ….es sind nur 3 Wurstschneider, im Vordergrund…..???
    ….nicht dass ich missverstanden werde, Wurstabschneider ist ein Ehrlicher Metzgerberuf ?
    …..kauft blos keine ami-jewitschi-Wurst……

    …..hier noch was Taktisches vom Euphrat-Übergang, wie er vorbereitet wurde, durch die „ISIS-HUNTERS“…..
    „Der Moment als die syrischen Armee den Ostufer des Euphrat betritt und vernichten vsa-isis“

    https://www.youtube.com/watch?v=WMxYg09rBRM

    …..die vsa-isis-Jäger, sind Nachts mit Schlauchbooten übergesetzt, haben die Stellungen, welche zur Abwehr aufgebaut waren, nicht viele, aber trotzdem hätten sie den Truppen am Übergang gefährlich werden können, kurz und knapp ausgeschaltet…… beeindruckend…
    .
    https://www.youtube.com/watch?v=WMxYg09rBRM

    ……am Tage, konnte die Syrische Armee und Verbündete, gefahrlos übersetzen…..
    …..frage mich, schon wochenlang, „Wer sein die ISIS-HUNTERS“ ????
    ..dem ofiziellen Bildmaterial, wenn sie in der Wüste kämpfen, sind es Araber…… ???

    …..ich als alter Katzenhalter weiss aber auch, „Nachts sind Alle Katzen grau“…..???

    …hier noch ein paar Bildchen, vom Norden HAMAS, also zum al-Nusra – Gebiet gehörend, offiziell die 4. Schutzzone…… was übriggeblieben ist, nach ihrem aussichtslosen Angriff auf die SAA…..
    https://muraselon.com/2017/09/%D8%A8%D8%A7%D9%84%D8%B5%D9%88%D8%B1-%D8%B9%D8%B4%D8%B1%D8%A7%D8%AA-%D8%A7%D9%84%D9%82%D8%AA%D9%84%D9%89-%D9%81%D9%8A-%D8%B5%D9%81%D9%88%D9%81-%D8%A7%D9%84%D9%86%D8%B5%D8%B1%D8%A9-%D9%88-%D8%A7/

    ….der Witz ist ja, habe das Video verschlampt, Russische Drohnen, haben es vorher festgestellt, die Aufstellung ihrer 4 Panzer und SPW und sie Tags darauf, ins Messer rennen lassen….. von einem bleibt nur ein Bein übrig….

    …..musse mit unseren Russischen und Syrischen Kameraden schimpfen, …..schon wieder „Fachkräfte“ weniger, für Märkel-Soros-bäh-er-däh…..????

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  32. @ Yorck

    nach dem lesen ihres für ihre verhältnisse recht kurzen kommentärlein wollte ich ihnen eine berichtigung senden.
    Ihre wurstschneidemaschine heisst in fachkreisen Aufschnittmaschine. Ist zwar nur marginal, aber damit kann man auch andere lebensmittel ausser wurst schneiden.

    Zu trump , dies und das und hat mal wieder… ich hab einen artikel gelesen, in dem es heisst, trump hat die militärhilfe/finaz etc. für ägypten eingestellt.
    Und weiters, dass sich ägypten schon seit einiger zeit der neuen schutzmacht Russland anbietet, wie so einige andere auch dort unten.
    Um es kurz zu machen; der trump zerstört den herren des zinseszins nach und nach grade ihre bewaffneten geldeintreiber-stationen.

    Auf gut deutsch; Trump lässt vieles raus , von wegen Iran, NK und so weiter, und nebenbei lässt er sich als trottel feiern und zerstört stück für stück was sich die levitenleser so mühsam über die jahre aufgebaut haben.

    Ich denke mal das trump bald in die heimat seiner vorfahren ins
    saumagenparadies kommt und mit Frau Steinbach und Herrn Gauland nen schoppen wein trinken wird. Ach ne , der trinkt ja keinen alk. Na dann eben traubensaft aus der pfalz in Kallstadt.

    1. ….lieber sehr verehrter Tamas……. Danke für Ihre Berichtigung, wegen der Aufschnittmaschinen…..

      …..ob Sie es glauben oder nicht, erzähle nur Wahre Begebenheiten… vor langen Jahren, habe ich selbst solche Messer gedreht, aus einem geschmiedeten Rohling, an einer DLZ (Drehmaschine mit Leit- und Zugspindel)……

      …und zwar in einem Betrieb, des damaligen Werkzeugkombinates Schmalkalden…. das Werkzeugkombinat, hatte 4 verschiedene Betriebe in Schmalkalden….. das Hauptwerk stand in Asbach, ein Betrieb in Schmalkalden Weidebrunn, in dem war ich einige Jahre vorher beschäftigt, in der Praktikumszeit…. die stelleten Maschinenmesser her…… ein andere Betrieb in der Nähe der Ingenieurschule, stellte Handwerkszeuge für den Baubereich, also, Kellen, usw. her…..

      ……vom Bahnhof in die Stadt gehend, links ab über die Smalcalda, da stand ein Betrieb, der stellte Bestecke, Aufschnittmesser, wie Sie richtig bemerkten, für Aufschnittmaschinen, sowie handgetriebe Brotschneidemaschinen her…… (…. deswegen habe ich seit 37 Jahren, kein Messer für meine Brotschneidemaschine gekauft, schärfe ich händisch an meiner Schleifmaschine nach….)…..

      …..diesen Betrieb, nannten wir „Löffelbude“, wegen der Besteckherstellung……

      ….also, wie gesagt, in diesem Betrieb war ich 7 Monate beschäftigt, mit Drehen dieser Aufschnittmesser, war „Nebenbei“ noch der Meister für 35 Mitkollegen, damals nannte es man aber „KAPO“…..

      ….weil es alles, wie in der DDR geheimnisvoll war, war zu dieser Zeit, die „Löffelbude“ mit einer Mauer und einem Stacheldrahtzaun umgeben, damit niemand hineinkam…..

      …..in unserer Freizeit vergnüten wir uns, indem wir im Gleichschritt auf dem Freien Platz rummarschierten…..

      …..wer nicht parrierte, bekam bis zu 21 Tagen, „Erholungsurlaub“ im Keller, tagsüber war das Bett hochgeschlossen (…..zuviel Liegen ist ungesund)…… konnte sich aber Frühs und Abends, durch eine kleine Gittertür, in den Vorraum, zum Waschen und Zähneputzen, sowie alle paar Tage zum Rasieren begeben…..)…….

      …..tagsüber, konnte man sich auf den „Scheisstopf setzten“, die anderen Möbel, gab es wegen Möbelknappheit nicht……. IKEA war noch nicht in der DDR….
      ….die Ernährung war ausgewogen…… Frühs und Abends, gab es je 4 Scheiben trocken Brotes, eine Schüssel Malzkaffe und jeden 3. Tag, eine Mittagsmahlzeit,……

      ….wie bei allen Sachen, das war meine „2. Lehrzeit“ in Schmalkalden, in doppelter Sicht….. Ingenieurschule und „Löffelbude“…… einemal vorher, einmal Nachher……

      ……hat mir aber sehr geholfen…..2 Jahre später, war ich in einer ähnlichen Einrichtung, dem Stahlwerk Riesa angeschlossen, da drehte ich Bohrdorne, zur nahtlosen Rohrerstellung im Stahlwerk……. ich streikte eines Tages und kam auch wieder in eine besondere Baracke…. da ich aber genügend Kohle in der Tasche hatte, war einer der Höchstverdienenten, konnte ich die „Kammerbullen“, alle bestechen……. konnte jeden Tag 4 Tütchen rauchen…. (…vom Neuen Deutschland, den Rand, ohne Truckerschwärze schräg abreissen und zu einem Tütchen wickeln, dahinei Grus-Tabak stopfen und schon, konnte man rauchen…..)…

      …..der Geschäftsführer, dieser Fertigungsstätte, meinte dann, wir schicken sie nach Bautzen, auf die „Gelbe Universität“….

      …..in unserem Werk, innerhalb, gab es ein Werk für die Einzelteil-Fertigung der Motoren, 400 Mitarbeiter, ich wurde, da gelernter Werkzeugmacher, der „MEISTER“ im Werkzeugbau… da keine persönlichen Verpflichtungen ausserhalb, konnte ich mein ganzes Geld, selbst verbrauchen……. der Durchschnitt hatte ca. 60 bis 70 Mark, ich in der Regel, 120 bis 160 Mark…… dafür konnte ich mir Alles kaufen, und die Kammerbullen gleich mit…

      ….habe mich nur mit Fa-Seife gewaschen, mit Gilette rasiert, Bauchspeck, und Schinken jederzeit gegessen, am Samstag, haben wir im Härteofen Bockwürste gebraten…..

      ….war auch mal einen Monat in Haus 3, da wohnten die sogenannten BWU (Besserungsunwilligen….); war mir aber zu langweilig…… bin dae nn wieder arbeiten gegangen……

      ..nach 2 Jahren hat man mich rausgeschmissen, aber siehe, nach einem halben Jahr, habe ich mich zurückgemeldet……

      … als ich in den Werkzeugbau wieder kam, war der Zivielmeister Franz, hellauf begeistert, er sagte „Yorck, Ihre Maschine steht noch da, Richten Sie Ihre Werkzeugschränke ein….“…..

      ….da ich aber 6 Monate vorher woanders verbrachte, hatt ich nur 6 Monate Zeit im Werkzeugbau (….hatte eine Universal-Werkzeugfräsmachine, als meinen Arbeitsplatz….. hatte auch den Franz vorher ein Biegewerkzeug, weil er eine Metallgartenzaun daheim baute gefräst…. um obenauf, schön gewelltes Eisen, als Abschluss zu schweissen….

      …..wie gesagt, nach 6 Monaten, verwies man mich des Hauses….. aber 4 Monate später, war ich schon wieder da…….

      …..diesmal beschloss die Geschäftsleitung, da ich bei meinem Letzten Studienaufenthalt, ALLE ANGEBOTE ABGELEHNT HATTE……. 4 Mal; HÄTTE NUR EINE UNTERSCHRIFT GEBEN MÜSSEN….. dieser Kerl, kommt in die 3-Schichtproduktion….

      …..der Franz vom Werkzeugbau, kam 2 mal zu mir, an meiner Bohrmaschine und sagte „Yorck“ habe alles versucht, Sie wieder in den Werkzeugbau zu bekommen, aber keine Chance….

      …..so werkelte ich noch 4 Monate vor mich hine, mit GENAU 35 Prozent Normerfüllung…… 30 Prozent, wurden als „Arbeitsverweigerung“ mit Nachschlag bestraft….. deswegen den Sicherheitsabstand von 5 Prozent…..

      ….als ich zum Letzen mal in Haus 3 einmarschierte, sagte mir ein paar Tage später ein Kalfaktor durch die Türe, Yorck, der „Fürst (war mein Erzieher vorher)…hat sich aufgeregt, habe das Gespräch zugehört…. er sagte zu einem anderen Erzieher, spinnen die da draussen, der Mann ist Maschinenbauingenieur und hat Staatsverläumdung begangen, keine Kriminellen Straaftaten……

      …..tja, 4 Wochen später, sass ich im Reisebuss nach Giessen…..

      …..lieber sehr verehrter Tamas, indem Sie mich berichtigten, wegen den Aufschnittmaschinen…… bin ich wahrscheinlich, etwas abgeschweifet…….

      ….wenn es zu langweilig wird, schmeissen sie meinen Kommentar, einfach in den Papierkorb…..

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  33. ….liebe Gemeinde, liebe Kameraden und Genossen, wollte geade in mein Bettchen gehen, habe aber nochmals im „Russischen Propaganda-Organ Sputnik“ reingeschauet……

    ….und habe fast einen Herzkasper bekommen, als ich diesen Artikel gelesen habe…..
    „Kampf gegen IS-Terror: Russland bittet US-Koalition „wenigstens nicht stören“…….
    https://de.sputniknews.com/politik/20170919317498928-is-kampf-russland-usa/
    …da ich mein Bamberger Bier ausgetrunken hatte, musste ich sofort in den Keller saussen, mir was zu Trinken holen, und den Bettgang verschieben…..
    …..liebe Gemeinde, kann auch empfehlen, „Weltenburger Kloster, Barock Dunkel“, schmeckt auch sehr gut, weil, diesen rapiden Abstieg des bisherigen Hegemons, ist nicht zu fassen….
    …..meine alte Germanische Weisheit, bewahrheitet sich……. wir erleben ihren totalen Abstieg, sitzenbleiben im Colloseum, hat sich gelohnt…..

    ….in diesem Artikel steht…… „So kommentierte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, die Situation rund um Deir ez-Zor, wo zuvor angeblich US-Verbündete angegriffen worden seien.
    „Je näher das Ende des Islamischen Staats rückt, desto offensichtlicher wird, wer tatsächlich gegen den IS kämpft und wer stattdessen seit drei Jahren dies nur vortäuscht. Und wenn die US-geleitete internationale Koalition den Terrorismus in Syrien nicht bekämpfen möchte, so sollte sie wenigstens diejenigen nicht dabei stören, die das kontinuierlich und effektiv tun“, sagte er.“……….
    ……desweiteren……. „„Laut Berichten syrischer Kommandeure von der Frontlinie werden die schwersten Gegenangriffe und massives Feuer aus nördlicher Richtung auf syrische Truppen verübt. Das heißt — genau von dort aus, wo sich die Einheiten der sogenannten ‚Syrischen Demokratischen Kräfte‘ sowie der Special Operations Forces der Vereinigten Staaten befinden, die statt Rakka zu befreien diesen Milizen ihrerseits angeblich ‚medizinische Hilfe‘ leisten würden.“ schreibt Feindsender (CNN-Zitat, Anm. d. Red.)“

    „Man müsste keine besonderen Kriegserfahrungen besitzen, um in all diesen ‚Zufällen‘ eine gewisse Tendenz zu sehen, betonte der Sprecher.“…….. sie werden entlarvt, Stück für Stück, Wurstscheibe, für Wurstscheibe……

    ……liebe mitlesende Gemeinde, wie ich in meinem vorhergehenden Kömmentärlein, als Fabel verkleidet geschrieben habe, von den „Wurst-abschneidenten“…. im Fleischerladen….

    …….denke, diesmal hat Wladimir Putin, eine Dicke Wurstscheibe abgeschnitten……

    ……Igor Konaschenkow, kommentiert also, die vsa unterstützen den vsa-ewitschi-ISIS…..

    …liebe Gemeinde, es ist die ERSTE STELLUNGNAHME, eines RUSSISCHEN MILITÄRSPRECHERS, welcher die Kumpanei; DER VSA UND IHRES GESCHÖPFES, der ISIS, damit OFFIZIELL, bekannt gibt…… !!!!!

    …..das heisst, RUS und CHIN, ziehen die Maske von dem Fratzenregime in den vsa total herunter und werden in Zukunft, weniger zurückhaltenter reagieren……. Trump, hatte seine Chance gehabt…… total verspielt…..

    ….das Einzig Gute an diesem Kasper ist, er hilft mit, die vsa als weltweiten Hegemon zu zerlegen……. Danke Donald…..

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      1. ….sehr verehrter FranzXaver, Sie haben vollkommen Recht, denke aber sie haben 4 Antworten bekommen……

        ….schreibe es mal im Neuesten Kommentar, von Russophilus……

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

        1. Also ich höre die Trumpete gerne. Habe gestern den ton ausgestellt nach den ersten 20 minuten bei der live-ntv übertragung aus rovkefellers satanisten bau. Nicht nur das die kulisse mich an james bond filme erinnert, auch dass wenn man trump reden sieht ihne ton, meint man er schreit. Der bewegt den mund immer so.

          Aber ich sage vorraus, dass wir die musik die er trumpetet noch mal gerne im nachhinein hören werden.
          Für mich sendet er klare botschaften an alle die es angeht und vor allem sendet er botschaften an die herren des zinsezins, dass er ihnen alles kaputt machen wird. Das ist eine schöne aber gefährliche musik.

  34. Jetzt beende ich meine bisherige Randbeobachtung:
    Ich meine, dass dieses „Dorf“ etwas Besonderes ist,etwas, das es zu besuchen lohnt: Ein prächtiger Bürgermeister (Russophilus), prächtige Dorfbewohner und ein sehr origineller und liebenswerter, kundiger „Kriegsberichterstatter“ York, schon fast als „Markenzeichen“. Bin schon süchtig nach Euch…

  35. Wieder ein großartiger Artikel mit hohem Erkenntnisgewinn. Dank an Russophilus und an die illustre Dorfgemeinschaft.
    Habe wieder viel gelernt von Ihnen allen.

  36. Schade, dass sich niemand die Frage gestellt hat, warum wohl D und Ö-Wahlen nahezu gleichzeitig erfolgen … Im Dutzend billiger?

    Werden die einen „ihr merkelchen“ und die anderen „ihr mini-macrönchen“ erhalten?? Wie auch immer … es stinkt bis zum Himmel …

    1. Ein dotard ist ein seniler Greis. Warum Kim das tut, müssen Sie ihn fragen. Ich vermute, er will u.a. darauf hinweisen, dass ein seniler Greis so allerlei Unsinn plappert, den man nicht weiter ernst nehmen muss.

        1. Hier Kims Statement auf deutsch (Übersetzung aus Nordkorea von Naenara.kp)

          http://naenara.com.kp/de/news/?22+3103

          Ich mag es ja sonst nicht ellenlange Sachen zu posten aber das sucht in der amerikanisch-nordkoreanischen Geschichte glaube ich wirklich seinesgleichen. Ein absolutes Novum. Leseempfehlung.

          Erklärung des Vorsitzenden des Komitees
          für Staatsangelegenheiten der DVR Korea

          Unter den ernsthaften Umständen, unter denen sich zurzeit die Lage auf der Koreanischen Halbinsel beispiellos verschärft und Stunde um Stunde in eine Krise galoppiert, in der jederzeit ein Krieg auszubrechen droht, hielt der Machthaber der USA auf der Bühne der UNO erstmals eine Rede. Der Inhalt seiner Rede weckt weltweites Interesse.
          Ich habe gewissermaßen vermutet, dass der so genannte US-Präsident auf dem weltgrößten offiziellen diplomatischen Schauplatz eine förmliche und vorbereitete Ansprache halten würde, die sich einigermaßen von seinen bisherigen im Büro improvisierten bedenkenlosen Bemerkungen unterscheidet.
          Aber er führte beispiellos gemeine wahnsinnige Reden wie „totale Zerstörung“ unseres Staates, die bei keinem der bisherigen US-Präsidenten zu hören waren, geschweige denn überzeugende Worte, die sowieso zur Entspannung helfen können.
          Ein verängstigter Hund bellt noch lauter.
          Ich rate Trump, bei einer Ansprache vor der Welt passende Wörter überlegt zu wählen und in Rücksicht auf sein Gegenüber zu sagen.
          Auf der Bühne der UNO schwatzte er frei vom Rahmen der Drohung mit Wechsel unserer Regierung oder Systemumsturz offen den inhumanen Willen, einen souveränen Staat völlig zu vernichten. Sein schamloser Wahnsinn lässt sogar normale Menschen Vernunft und Fassung verlieren.
          Ich erinnere mich heute wieder daran, dass man während der Präsidentschaftswahl in den USA Trump als „politischen Laien“ und „politischen Ketzer“ verspottete.
          Nachdem er das Präsidentenamt bekleidet hat, bedroht und erpresst er alle Länder der Welt und bringt die Welt wie nie zuvor in Unruhe. Er ist als Inhaber der obersten Kommandogewalt über die Streitkräfte eines Landes ungeeignet und zweifellos nicht ein Politiker, sondern ein Rowdy und Gangster, der gern mit Feuer spielen mag.
          Die Anmerkungen des Machthabers der USA, der durch unverhohlene Meinungsäußerungen die Alternative der USA erläutert hat, haben mich nicht eingeschüchtert oder gestoppt, sondern bestätigt, dass der von mir gewählte Weg richtig war und ich diesen Weg unentwegt beschreiten soll.
          Weil Trump vor aller Welt mich und die Existenz unseres Staates selbst verneint und beleidigt und die beispiellos berüchtigtste Kriegserklärung zur Vernichtung unserer Republik abgegeben hat, werden wir auch dementsprechend die Einleitung der in der Geschichte härtesten Gegenmaßnahme ernsthaft erwägen.
          Es ist das Beste, dem alten Knacker, der nichts kapiert und schwätzt, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, Taten zu zeigen.
          Als Repräsentant der DVR Korea werde ich auf Würde und Ehre unseres Staates und unseres Volkes sowie auf alles von mir selbst dem Inhaber der Kommandogewalt der USA, der unserer Republik Ausrottung androhte, auf alle Fälle die schmählichen Reden heimzahlen.
          Das ist keine rhetorischen Figuren, die Trump gern gebraucht.
          Ich denke nach, mit welcher schweren Gegenreaktion von uns Trump rechnet, der dermaßen ungeheuerliche Worte ausgespuckt hat.
          Egal, was Trump dabei gedacht hat, wird er noch schlimmere Konsequenzen sehen.
          Ich werde auf alle Fälle den alten Verrückten der USA unbedingt mit Feuer behandeln.

          21. September Juche 106 (2017)
          Kim Jong Un

          1. (Nicht nur) die Nord-Koreaner machen da einen Fehler. Man muss „Reden“ usw. von ami politstern nicht als politisch betrachten sondern als Komödie der Art „Lustiges aus dem Irrenhaus“.

            Das Geplapper der amis ist nur das Ergebnis von Debilität im Endstadium und schwerem Hirndurchfall – und völlig bedeutungslos.
            Politisch relevant sind nur Russland, China und die Nachbarstaaten.

  37. Dazu gehört Mut, ein Lehrer mit Rückrat der sich mit merkeline anlegt!
    Solche haben wir im Land, solche brauchen wir zu Tausenden!
    Leute kriegt eure Hintern hoch ,geht wählen, und pisst der Diktatura ans Bein!
    Seid schlau-wählt blau!
    Diese Wahl ist eine Schicksalswahl!
    Afd heisst nicht nur Alternative für Deutschland, sondern auch
    ALLE für DEUTSCHLAND!
    https://www.youtube.com/watch?v=3_D_SCUGdB4

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.