Dies und Das – Diverse Meere, Küsten und Systeme und ein kaputter Projektor

Ich beginne mit einem Zitat von trump aus einem Telefonat mit dem mexikanischen Präsidenten. Dass es von ihm ist, ist Zufall. Andere im westen denken und handeln genauso.

(Die Mauer ist) „die unwichtigste Sache, über die wir sprechen; politisch aber könnte es die wichtigste sein“ [(the wall is) „the least important thing we are talking about, but politically this might be the most important.“]

trump erklärt also, *tatsächlich* sei die Mauer völlig unwichtig, *politisch* aber wesentlich. Ein gutes Beispiel für das, was ich neulich schrieb, nämlich dass politik eine tatsächliche Ebene hat sowie eine Art Front-Bühne für eine Volksaufführung. Und wohlgemerkt, er nennt die *Bühne* „politisch“, nicht die tatsächliche Ebene; diese bleibt meist verborgen (wie nahezu alles Handeln der politiker).

Allerdings ist auch er selbst Opfer; auch er selbst bekommt weitenteils nur Schauspiel geboten. Wir kommen noch darauf zurück. Zuerst möchte ich kurz ein anderes Schaustück ansprechen, eines, in dem trump und sein Team mal die Regisseure waren.

Als trump Präsident wurde, hatte er nicht nur reichlich Verpflichtungen und (politische) Schulden aus dem Wahlkampf am Hals, sondern er hatte auch die Notwendigkeit, sich „seine“ partei, die republikaner, gewogen zu halten, um irgendetwas bewirken zu können. Wie es aussieht, wenn das nicht der Fall ist, sah man dieser Tage bei den Russland-Sanktionen: 98% der senatoren, mithin auch nahezu alle republikanischen, standen nicht nur gegen ihn, sondern verübten geradezu einen Anschlag auf ihn. Er war nichts weiter als ein Hampel, der gezwungen war, die Kriegserklärung zu unterschreiben.

Er brauchte also zugkräftige republikanische Schlüsselfiguren und so kam es zum Stabschef reince priebus, einem Mann, der von Anfang an und bis zuletzt gegen trump war (ungeachtet dessen, was er sagte). Allerdings war er auch so vernetzt und wichtig, dass man ihn nicht einfach feuern konnte. Also holte trump mit bewusst viel Getöse einen langjährigen Kumpel namens scaramucci ins weisse Haus (als Kommunikationsdirektor), der, noch nicht mal im Amt, alsogleich anfing, reichlich Randale gegen priebus zu machen und diesen sogar öffentlich zu beleidigen und zu bedrohen. Kurz darauf war priebus tatsächlich entlassen. Und nicht viel später wurde auch scaramucci entlassen mit der Begründung, er habe sich äusserst ungefällig betragen.

Anders ausgedrückt: trump bat seinen Kumpel um einen Gefallen, um einen kurzen zwischendurch-Einsatz. Dienen sollte das Ganze zu einer klassischen „Ich war’s nicht!“ Inszenierung. Und trumps Kumpel, einem erfolgreichen Milliardär, konnte es egal sein; er würde reichlich publicity bekommen und für seine Geschäfte, sein Leben, war es belanglos.

In den meisten Fällen allerdings scheint trump selbst nur Zuschauer zu sein bei diversen Inszenierungen. Beispiel: Gen. mcmasters, der Nachfolger von General Flynn als Nationaler Sicherheitschef: Wie nun bekannt wurde, hat dieser eben jener susan rice (seiner Vorgängerin) in einem vertraulichen Schreiben die höchste Sicherheitsstufe gelassen, die eine der Schlüsselfiguren in jener Gruppe von hochrangigen obama Figuren war, die trump bis aufs Blut und mit allen, insbesondere auch mit illegalen Mitteln bekämpften. Und diesem kriminellen Dreckstück gab „trumps“ Mann einen absoluten Sicherheits-Freibrief, mit dem sie genauso an alle Informationen kommt wie amtierende Minister; schlimmer noch: Diese Sicherheits-Freigabe ist auch ein wichtiger Grundstein, um nicht aussagen zu müssen, sondern sich auf die nationale Sicherheit berufen zu können.

Falls trotzdem noch jemand Zweifel haben sollte: mcmasters hat auch mehrfach pro-trump Leute abgewiesen und trump-hassern wichtige Jobs gelassen oder zugespielt.

Man könnte nun noch auf die diversen Ministerien, auf eu-ropa und auf die tiefe und immer noch weiter um sich greifende Zerrissenheit eingehen, aber das ist wohl gar nicht mehr nötig. Erwähnenswert allerdings scheint eine Entwicklung, die nämlich, dass zumindest Teile der eu-ropäischen diktatura nun zunehmend offen gegen die usppa angehen; sogar von Sanktionen ist die Rede. Das gestern noch völlig Undenkbare ist heute Realität; eu-ropäische politiker beginnen davon zu sprechen, dass man nicht weiter ein abhängiges Dasein als ausgelieferter Vasall führen wolle. Na sowas. Hat man uns nicht gestern noch erzählt, das seien absolut unverzichtbare, überaus demokratische Freunde und Beschützer?

Wirklich interessant allerdings ist etwas anderes, nämlich das, was dahinter liegt und als treibende Kraft wirkt.

Die letzten Jahrzehnte gab es eine Weltordnung, die man als dreiteilig betrachten kann. An der Spitze stand die usppa, unter ihr standen ihre Vasallen und Kolonien und unter diesen stand, was man als Rest der Welt bezeichnen könnte (eine Bezeichnung übrigens, die in den usppa für die gesamte Welt ausser den usppa selbst gängig ist) und auch so behandelte. Innerhalb dieser Weltenordnung gab es noch weitere Aufteilungen, z.B. in „5 eyes“ (alle englischsprachig), reine völlig rechtlose Kolonien (insb. deutschland) und „Eigenwillige“ (z.B. frankreich).

Vor allem aber gab es in der ROW (Rest der Welt) Gruppe zwei wesentliche Untergruppen: Zum einen die vielen, die viel zu schwach waren, um irgendetwas fordern oder tun oder sich widersetzen zu können und jene, die sich einem Potential annäherten, nicht mehr völlig ausgeliefert zu sein. Übrigens ist das auch genau so in der ami Doktrin festgeschrieben; man wollte eine Welt mit Ländern, die ausnahmslos zu schwach waren, um mehr als Stillhalten als Option zu haben.
Für jene Länder, die dennoch ein gewisses Potential erreicht hatten, das es ihnen ermöglichte, sich zumindest ein bisschen oder womöglich mittelfristig sogar richtig wehren zu können, gab es eine Standard-Verfahrensweise, die nämlich, das betreffende Land umgehend mit Krieg (nicht notwendig, wenn auch bevorzugt militärisch) zu überziehen und wieder klein und wehrlos zu machen.

Und genau das beschreibt auch, was überall als „politik“ galt:

Eine kleine Gruppe äusserst korrupter und/oder krimineller Gestalten, die als eine Art Kupplung fungierten. Sie waren im Kern Erfüllungsgehilfen der amis und nur diese gaben die großen Linien vor. Zugleich – und das war (und ist weitenteils noch) die eigentliche Aufgabe insb. eu-ropäischer politiker – sollten sie das Ganze sozusagen in lokale hübsche Gewänder kleiden und demokratie simulieren, z.B. mit „opposition“ und „freien medien“.

Der Kernpunkt, den man begreifen muss, ist der, dass *nichts* echt war; es war *alles* simuliert und/oder Betrug. Die „opposition“ war entweder simuliert oder völlig bedeutungs- und chancenlos; sowie sie auch nur potentiell wirklich oppositionell (und das demokratie Märchen also glaubend), oder, schlimmer noch, womöglich sogar mit Wirkung ausgestattet war, wurde sie unterwandert und umgekrempelt oder aber zerschlagen; hierzulande z.B. mit Vorwürfen in Richtung „rechtsradikal“ oder früher „kommunistisch“ und gelegentlich auch mit „Terror“. Die medien? Ebenfalls reine Simulation, oder, in schlimmeren Fällen, ein reines Propaganda-Instrument.

Man beachte übrigens, dass die Grundlinie immer die Gleiche war; innerhalb der Länder wurde nach demselben Schema verfahren wie auf der internationalen Bühne. Das Vorgehen war ein und dasselbe, egal ob es um ein Land ging oder um eine partei in einem Bundesland. „Droht, demnächst eine gewisse Macht zu erreichen“? – Antwort hier wie dort: Übernehmen und eingliedern oder aber zerschlagen!

Da in diesem Spielchen alles abgekartet und in einer Hand war und zentral gesteuert wurde, klappte es gut. Lügen z.B. konnte man sorglos einsetzen, weil die medien sie ebenso wiederholten wie die Lehrer in den Schulen. Womit wir beim offensichtlichen Knackpunkt sind: Dieses System funktioniert nur, weil und solange alle geschlossen mitspielen.

Das war auch die Todsünde z.B. von Gaddhafi. Im allgemeinen wird angenommen, er sei ermordet worden, weil er den us dollar zu schädigen drohte. Das allerdings ist nur teilweise richtig und übersieht den Kernpunkt: Gaddhafi bedrohte viel mehr als den us dollar; er bedrohte das gesamte westliche System der großen allumfassenden und zentral koordinierten Bühne mit all den diversen Aufführungen.

Womit wir bei Russland sind. Was Putin 2007 auf der SiKo in München sagte, war sozusagen Gaddhafi hoch 3; er erklärte – und das ziemlich unumwunden und glasklar – dass das zentral kontrollierte (unipolare) Lügen- und Betrugssystem abgelöst werden muss durch ein multipolares. Er hätte es auch „froschgrün“ oder „42“ nennen können; was wesentlich war, war dass jedenfalls das ami System bedroht wurde.

Allerdings – wir wissen nicht, ob das wagemutig oder unklug oder innerlich grinsend geschah – musste man davon ausgehen, dass Putins Worte wirkungslos verhallen würden. Russland war gerade mal aus dem Allerschlimmsten heraus und noch nicht einmal soweit, dass die amis es als auch nur potentiell gefährliches Land betrachteten. Noch drei Jahre zuvor musste Russland die amis für das eigene Erdöl bezahlen. Man grinste.
Was bitte wollte denn der komische Russe? Dachte der wirklich, dass sein seltsames, zerschlagenes, rückständiges Land, das noch Dreck an den Beinen hatte, nachdem es sich gerade erst aus dem Sumpf erhoben hatte, irgendetwas gegen ein globales Weltkartell tun konnte? Lächerlich. Russland konnte froh sein, wenn es in zwanzig Jahren wieder das Niveau von polen erreichen würde. Dachte man.

Nun, da sogar der liberale medwedew einiges kapiert und offen ausgesprochen hat, kann ich sorglos darüber sprechen. Russland (Putin) hat eine eigentlich simple Strategie mit zwei Kernelementen verfolgt (inzwischen ergänzt um ein drittes Element, auf das ich noch komme): a) Aufbau im Inneren und zwar sehr realistisch und bodenständig und insbesondere mit den Menschen im Auge und b) was ich öfter mal „Schwert der Wahrheit“ nannte; die Störung der westlichen Lügenprojektion, das erkennbar-Machen der Realität und Wahrheit.

Unter a) fallen viele Dinge, z.B. das Zurückholen der Milliardärs-Milliarden, der elend zähe Wiederaufbau der Industrie, der beharrliche und mühsame Wiederaufbau des Militärs, die Einrichting der Nationalgarde, tausend kleine Schritte zur Bekämpfung der Korruption und zur Verbesserung des Alltags, usw.
Unter b) fallen u.a. der starke Ausbau russischer Medien im Ausland (RT z.B. gehört inzwischen zu den meistgesehenen Nachrichten-Kanälen in den usppa), aber auch die Vorführung und Gegenüberstellung „rostiger, veralteter“ russischer Waffensysteme und „toller, hyper-moderner“ ami Systeme, die allerdings durch die Bank versagen und irrwitzig teuer sind, aber auch die beharrliche Ansage – und stets sehr konsequent umgesetzt – dass man die Souveränität anderer Länder respektiere.

Später, mit einer ersten, aber noch frühen Version in georgien, kam auch die Durchsetzung – eben nicht nur eigener sondern global akzeptabler und zu etablierender – Prinzipien dazu. Der einstweilige Gipfelpunkt in diesem Bereich ist Syrien, wo Russland ohne jeden Zweifel, ja, sogar ohne die sinnvolle Möglichkeit zu zweifeln, positive Fakten geschaffen hat und das mit extrem niedrigen Verlusten und, nebenbei bemerkt, mit geradezu lächerlichen Kosten; betrachtet man die Verkäufe von russischen Waffensystemen, die fraglos u.a. und wesentlich dem Erfolg in Syrien zu danken sind, so kann Russland diesen Militäreinsatz sogar mit einem fetten Plus unterm Strich verbuchen. Der Vergleich mit den seit vielen Jahren hilflos in der Gegend herum pfuschenden amis, die dafür Billionen $ ausgaben, spricht eine sehr deutliche Sprache und erinnert sehr deutlich und offensichtlich an die Realität.

Dieser Vergleich ist nicht nur natürlich und drängt sich den Menschen in fast der gesamten Welt auf, sondern er ist auch strategisch und taktisch äusserst wichtig. Eine extreme Version kam von einem ami Oberst und zwar nicht von irgendeinem, sondern von einem der wesentlicheren Helden im Irakkrieg. Er erklärte, dass das damals einfach war, weil die irakischen Truppen völlig unterlegen, schlecht ausgebildet und obendrein illoyal waren. Gegen Russland, so erklärte er, sähe es anders aus. Die würden seine Einheit nicht nur besiegen sondern völlig vernichten. Das ami Militär, so der Oberst, hätte heute nicht den Hauch einer Chance gegen Russland.

Womit in gewisser Weise auch der Übergang zum letzten und vermutlich wesentlichsten großen Punkt geschaffen wäre:

Militär ist teuer. Und Schulen und ein ordentliches Sozialsystem und eine gute medizinische Versorgung ebenfalls. Wozu das alles, wenn man doch innerhalb eines globalen Systems agiert, in dem man das komplette Spielfeld und alle irgend wesentlichen Spieler kontrolliert? Und wozu das alles, wenn nicht nur das tavistock Intitut erklärt, sondern auch mannigfaltige Erfahrung bestätigt hat, dass Anschein völlig genügt, jedenfalls bei einer hinreichend abgerichteten und vom Kindergarten an gehirngewaschenen Bevölkerung? Wenn es völlig reicht, dass viele Sprechpuppen in Schulen, Universitäten und medien verkünden, wie wunderbar unser Bildungssystem doch sei; warum sollte man dann große Aufwendungen betreiben für ein *real* gutes – und teures – System? Wenn 90+% der Bürger im westen felsenfest davon überzeugt sind, wie wunderbar, high-tech und sowieso total überlegen „unsere“ nato ist, wozu sollte man dann Geld dafür ausgeben, damit sie *real* etwas taugt?

Hier sind wir an einem hässlichen Punkt, denn die garantierte gegenseitige Vernichtung (GGV/MAD) im Fall eines Atomkrieges hat uns nicht nur das mutmaßlich Gute gebracht, das alle sehen; sie hat auch dazu geführt, dass in einer Welt, in der es nur sehr, sehr wenige potentielle Gegner gibt, doch eben diese Drohung reicht und man in zwei Arten von Gegnern einteilen kann: a) mächtigen, sprich auch Atommächte und b) den Rest – wobei in beiden Fällen gilt, dass GGV/MAD jedenfalls abschreckend genug ist.

Wozu also hat der westen überhaupt ein Militär, wozu dient die nato? Gewiss nicht zum Schutz gegen Russland, denn in diesem Fall würde GGV/MAD greifen. Es sollte offensichtlich sein: Die nato dient als reine Unterdrücker-Armee, sozusagen als Schlägertruppe des westens (wenn nötig, auch gegen die eigenen Bürger).
Sie ist nicht dazu gedacht, uns zu beschützen – das ist nur das offizielle Märchen – sondern sie ist dazu gedacht, eventuell aufsässige Länder, die das globale Spielchen der amis nicht mitspielen wollen, zu zerschlagen (siehe Libyen) und Länder, die drohen, eine gewisse Machtstufe zu erreichen, mit einem nato-Revolver am Schädel in die artige Herde der gehorsamen Mitspieler zu zwingen.

Es geht mir hier wohlgemerkt nicht um den politischen oder den ethischen Punkt sondern nur um die Mechanik. So eine Streitmacht nämlich wird zwangsläufig schwach und die Militärausgaben der betreffenden Spieler dienen zunehmend anderen Zwecken, üblicherweise der Bereicherung gewisser Gruppen.
Ein Beispiel: Ein ami Militärjet kostet ziemlich genau das 5-fache eines russischen; ca 75 mio $ vs. ca 15 mio $, ca 30 mio $ vs. ca 6 mio $, usw. Und dabei spreche ich noch nicht mal von den Extremen wie f-35! Wohin fließt die „Differenz“, also der große, fette Brocken?

Es geht darum, das System zu begreifen. Was ich eben ausführte, zeigt ein System, das Realität durch zentral koordinierten Aberglauben ersetzt hat und das seine Rüstungsindustrie *nicht* als Lieferant für Militärsysteme sieht, die in einem realen Krieg gebraucht werden; es sieht die Rüstungsindustrie schlicht als Abzockmaschine, die das natürliche Bedürfnis der Menschen nach Sicherheit missbraucht, um eine Profitmaschinerie zu betreiben, die Waffensysteme nur als Nebenprodukt erzeugt, im Kern aber reinen Profitinteressen dient – zu Lasten der Bürger.

Man kann die westliche Rüstungsindustrie mit Herstellern von Tintenstrahldruckern vergleichen. Auch die produzieren das angebliche Kernprodukt, den Drucker, nur nebenbei; sein wirklicher Zweck ist es, Bedarf für sündteuere Tinten Patronen zu erzeugen. Marktstudien zeigen, dass a) an den Druckern selbst meist sehr wenig verdient, ja, mitunter sogar Verlust gemacht wird, dass Kunden allerdings im Schnitt im Lauf der Produkt-Lebenszeit ein Mehrfaches (3 – 6 faches und mehr) für Nachfüll Patronen ausgeben. Kurz, das „Kernprodukt“ ist zur Marketingmaßnahme verkommen und wird nötigenfalls sogar bezuschusst.

Mit den Panzern, Gewehren, Fliegern, usw. der nato ist es sehr ähnlich. Um gewaltige Militär-Haushalte zu erklären, muss man notwendigerweise auch Produkte, greifbare und vorführbare Symbole haben und zeigen. Also produziert man völlig überteuerten Plunder; dass der nichts taugt, macht nichts; das kann man locker ausgleichen mit Merketing und Propaganda (nun sollte auch besser verständlich sein, warum die bundeswehr wie ein Unternehmen geführt wird und warum man dort Leute aus Unternehmensberatungen in der Führung plaziert hat …).
Wobei unser Land insofern ein Sonderfall ist, als man auf den Ruf der Industrie achten muss; man kann also nicht totalen Schrott produzieren. Das Problem mit dem unbrauchbaren Standard-Gewehr der bundeswehr z.B. war nicht etwa ein Problem, weil damit womöglich deutsche Soldaten verrecken. Nein, es war ein Problem für die irrwitzig wertvolle Marke „deutsche Industrie“.

Aber nochmal, es geht hier nicht um die Waffen und nicht mal um die Raffgier und extreme Verlogenheit der politiker, die eigentlich „Berufsbetrüger“ heissen sollten. Es geht um das zugrundeliegende System, um den Mechanismus.
Eine Machtgruppe nämlich, die Realität und Wahrheit und wirkliches Vermögen (in beiderlei Sinn) weitgehend ersetzt hat durch Lügen, Gehirnwäsche, Propaganda, Betrug und die für das Volk eine sichtbare Front des Theaters betreibt (während die Realität ganz, ganz anders aussieht), ist tatsächlich *schwach*, sogar sehr schwach. Man könnte es auch so ausdrücken: Von anderen nicht ausgenutzte Ohnmacht ist etwas erheblich anderes als Macht.

Und noch ein Faktor spielt eine absolut entscheidende und auch zunehmend sichtbare Rolle: Wenn weniger im Fresstrog ist, dann entstehen Feindseligkeiten unter den Schweinen. Man behalte die „heilige Grundregel“ des „Werte-westens“ für politiker im Auge: „Du lügst und betrügst und bekommst dafür ein Luxusleben und Sonderstatus“.
Genau das ist der grundlegende deal mit allen politikern. Und dieser deal gerät in gefährliche Schieflage, wenn nicht mehr die übliche Portion im Trog ist und obendrein der Faktor Risiko ins Spiel zurückkehrt. Ein Faktor, den westliche politiker Jahrzehnte lang völlig ignorieren konnten; er war schlicht nicht existent, bzw. nur in einem einzigen Fall existent, dann nämlich, wenn sie nicht artig und gehorsam mitspielten. Solange ein politiker allerdings das Spiel so spielt wie vom Regisseur im Hintergrund vorgegeben, kann er völlig unbesorgt Kinder ficken, Drogen nehmen und Brände legen.

*Das* ist die treibende Kraft schlechthin bei den jetzigen Ereignissen. Deshalb entstehen immer neue und zunehmend weiter zersplitterte Fraktionen, die sich gegenseitig bekämpfen, deshalb setzen einige Leute aus der trump Umgebung oder auch z.B. in österreich gegen den globalen Kraken, Und, wenn auch schmerzvoll langsam, deshalb wachen auch immer mehr „Bioeinheiten“ wie in der Matrix aus ihrem induzierten Dämmer-Dasein auf; oft können sie nicht mal genau sagen, was verkehrt ist, aber sie spüren, dass etwas unstimming ist. Es wird karg im Trog – für alle.

*Das* ist der Krieg, den Russland führt. Und es hat den westen in der Zange; auf der einen Seite reale Stärke und soziale Geschlossenheit, auf der anderen das Schwert der Wahrheit. Der westen versucht erzürnt, den Angriff abzuwehren; er führt „information war“ (also das, was er sowieso tut, nur jetzt eben verstärkt), er schlägt auf Russland ein – allerdings mit so dünnen, schwächlichen Ärmchen, dass Russland das kaum berührt (oder die schlauen Russen das sogar noch zu ihrem Vorteil machen; siehe Sanktionen).

Abschließend die so viele berührende entscheidende Frage, was das alles für uns heisst. Es heisst a) der „Werte-westen“ wird nicht verlieren; er hat nämlich bereits verloren, auch weil er kein Fundament mehr hat und nichts als Täuschung und Lüge als Munition. b) es ist im Grunde völlig egal, ob trump zum erfolgreichen Überraschungsangriff ausholt, ob er vier Jahre lang vor sich hin siecht, oder ob man ihn einsperrt oder sogar erschießt; das sind (für uns hier) Details, die Hauptsache aber ist bereits entschieden. c) wir alle müssen uns (der eine mehr, der andere weniger) umorientieren, nichts mehr auf die Propaganda geben und uns stattdessen auf die Realität konzentrieren und auf wirkliche Werte. Karotten aus dem eigenen Garten kann man essen; Zuspruch Punkte bei facebook nicht.
Auch: Wenn ihr wollt, dass eure Kinder Freiheit kennen und etwas lernen, dass müsst *ihr* euch darum kümmern; der Staat wird’s nicht tun.

358 Gedanken zu „Dies und Das – Diverse Meere, Küsten und Systeme und ein kaputter Projektor“

  1. Vielen Dank Russophilus. Eine hervorragende Analyse, Respekt!
    Am liebsten würde ich das ausdrucken und in alle Briefkästen verteilen, werde ich aber nicht tun, da das Aufwachen von innen kommt nicht von aussen.
    Jeder von uns muss von innen her wagen, durch ein Tor zu gehen, durch ein Tor der Erkenntniss, mit allen unliebsamen Begleiterscheinungen, auch mit der Gefahr, ausgestossen zu werden. Nochmals vielen Dank für Ihre Analyse.

      1. Lieber Russophilus,
        auch von mir ein herzliches Dankeschön für die neuerliche Zusammenfassung der geopolitischen Lage, in der wir im westen uns im Vergleich mit Russland befinden. Sie schreiben, dass es inzwischen ziemlich egal ist, ob Herr Trump etwas erreicht oder weiter vom tiefen Staat gefesselt wird – dennoch stelle ich bei mir fest, dass ein mir aus dem Sport bekannter Effekt auftritt, nämlich der, dass ich „meiner“ Mannschaft „die Daumen drücke“. Insofern hoffe ich für Herrn Trump, dass es ihm gelingt, nach und nach den Sumpf trocken zu legen – es kann doch wohl nicht sein, dass die kriminelle su. rice nicht nur ungeschoren davonkommt, sondern ihr auch noch die höchste Sicherheitsstufe belassen wird …

      2. Russophilus, auch mein danke für diese Deine verdeutlichende Zusammenfassung, wieder ein langer, aber lohnender Artikel. Zur Weitergabe empfohlen. Allerdings (noch?) nicht für alle geeignet.
        LG
        Kruxdie

    1. Ich bin auch sehr angetan von dem Artikel und habe sogar kurz überlegt, ob ich ihn meiner Frau unauffällig auf den Tisch lege. Da sie sich aber mit den ganzen negativen Aspekten der Welt nicht auseinandersetzen möchte und sich nur für die letzten beiden Sätze des Artikels interessieren würde, habe ich davon Abstand genommen. Außerdem weiß sie als Lehrerin längst, was mit unseren Schulen los ist. Russophilus Artikel ist wertvoll für uns Aufgeklärte hier im Dorf sowie für die wachsenden Zahl aufwachender Menschen. Von denen müsste man mehr zur Immigration ins Dorf bewegen. Aber nur die, die wirklich „wertvoller als Gold“ sind. Eine direkte Masssenwirkung werden wir nie erreichen, aber geistige Nahrung („biologisch erzeugt“) für eine Multiplikatorenelite können wir erzeugen.

      Also, Stubido, ein Verteilen des Artikels kann durchaus Sinn machen in ausgewählten Wohngegenden oder sogar in der Höhle des Löwen, in den Unis, denn irgendwoher muss der Anstoß, durch das Tor der Erkenntnis zu gehen, doch kommen. Und wenn solche Informationen und Meinungsäußerungen zunehmend mit verstörenden Ereignissen in Politik und Gesellschaft unterfüttert werden, dann wird es im Volk zu gären beginnen und irgendwann – bang!

  2. Lese mir den Artikel morgen durch, dass was ich in 1 1/2 Minuten überflogen habe, deckt sich mit meinem Wissen.

    Zur Ergänzung:

    1. Nach den Russland Sanktionen, tauchten Pakistanis auf, die den DNC Server bewachen sollten für kleines Geld, und 4 Millionen bekamen, ergo wussten sie welche Dateien da schlummerten und gefährlich wahren.

    2. Mc. Cain tritt mit nicht verheilter Wunde auf, ergo die Zeit drängt..

    3. Trump nennt die Sanktionen vor der Kamera illegal, plant er etwa ein Supreme Court Verfahren?

    4. Sessions soll über den Sommer gehalten werden, fordern „alle“

    Trump wird alle in den Knast bringen, nur kämpfen sie noch gegen an, aber der Aufprall wird umso härter.

    1. Hallo Sebastian Mortak,
      die von Ihnen kurz angerissenen 4 Punkte scheinen mir wichtig zu sein – ich hoffe, Sie liefern dazu noch etwas mehr Substanz. Insbesonders da Ihr letzter Satz („alle in den Knast“) sich mit meinen „Träumen“ deckt, wären mir dazu Ergänzungen sehr willkommen …

    2. @Sebastian Mortak

      Erstmal dank an Russophilus und die 2 übersetzer Arthur und Sloga für ihre arbeiten. (ich denke, wenn man die threads nicht zumüllt mit fremdthemen ist das schon ein danke schlechthin)

      Die mauer zu mexico , dieses schmierentheater, wurde schon vom schwarzen im weißen haus geplant und wird jetzt via cnn etc. als schandtat- vorhaben, Trump untergejubelt.
      Das mexico einen grenzzaun (mauer) an Guatemalas grenze gezogen hat um illegale flüchtlinge abzuhalten,wird natürlich nicht in den nach-richten auch nur ganz kurz erwähnt.

      http://info-direkt.eu/2017/01/30/rueckblick-2010-mexiko-baute-mauer-um-illegale-migranten-abzuhalten/

      Dafür aber rauf und runter der „dieselskandal“ ablenkungschaos bis zum erbrechen.

      Der DNC fall scheint sich wenn alles gut läuft schwerwiegend auf die linke mischpoke in amiland auszuwirken.

      In den USA gärt gerade ein Fall, der nicht nur zeigt, wie verlogen das System geworden ist, sondern der auch das Potential hat, das komplette politisch linke Establishment in den USA von der Macht zu fegen und damit die Demokratische Partei (DNC) als Machtfaktor im Land zu vernichten.

      Und wie schon so oft, die killary wieder dabei.
      http://www.journalistenwatch.com/2017/08/04/usa-das-dnc-eine-kriminelle-bande/

      Und es geht jetzt immer schneller voran mit enthüllungen , für die man sonst ja immer als VT`ler beschimpft wurde.

      Der kleene Justin Biber und die kleene Kathy Perry können nicht mehr, da sie dem phädo-pack in der traumfabrik nicht mehr zuarbeiten bzw. nicht mehr mitmachen wollen. Justin B. sollte nach einer misshandlung eines minderjährigen kindes, dieses töten. Kathy P. bricht ihr schweigen bezüglich der phädoszene in musik und filmindustrie.

      http://www.neonnettle.com/news/2498-katy-perry-sick-pedophiles-control-the-music-industry

      http://yournewswire.com/justin-bieber-pedophiles/

      Und nun endlich machen die italiener ihren mund auf und klagen die unsägliche kanzlerin der beihilfe zur schlepperei an.

      Merkels
      Verbrecherbanden
      in Italien angeklagt
      http://concept-veritas.com/nj/schlagzeilen/schlagzeilen_heute.pdf

      Der kleine schneeball entwickelt sich langsam aber sicher zu riesenlawine.
      Und der riesencrash ist schon in sicht.

      Nachdem man die salamisten rausgeschmissen und deren verein verboten hat, kommen sie jetzt im neuen gewand daher.

      „Mönchengladbach. Die vor gut einem Monat in Mönchengladbach gegründete Gruppe „Germanys Muslims“, deren Mitglieder in rockerähnlicher Kluft auftreten, hat nach eigenen Angaben bereits drei Charter und auch einen Supporter-Club“

      http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/muslime-in-kutten-jetzt-auch-mit-unterstuetzer-club-aid-1.6986215

      Zitat Sebastian Mortak :

      „Trump wird alle in den Knast bringen, nur kämpfen sie noch gegen an, aber der Aufprall wird umso härter“

      Ihr satz in Gottes ohr.

      1. Danke erstmal auch an Russophilus für die herausragende Analyse, noch hintergründiger als jene, betreffend der EU und ihrem Ausgang. Schreibe bei und lese einige andere Blogs, doch die Analysen hier sind toll und bringen mich immer einen Schritt weiter, ähnlich Pjakin und Fursow, bei YouTube .

        @Tamas

        Das mit Mexiko und Guatemala hab ich vor 2 Wochen schon einmal gelesen, und musste schmunzeln, westliche Doppelmoral.

        Das mit Obongo sehe ich nicht so, schaue ab und an Alex Jones, differenziere bei ihm auch stark, aber die Bilder wo Illegale zum Wählen mit Bussen durch die Staaten gekarrt werden, nutzen eher dem Establishment, vorrangig dem klebrigen DNC, aber auch den Republikanern.

        Pädo-Pack unterschreibe ich, die Biber Story klingt für mich halbwegs plausibel, bei Kate Perry habe ich arge Zweifel, sie hat auf YouTube bekannt ihre Seele an den Teufel verkauft zu haben, „sold my soul to the devil“, ihr Army Propaganda Song auch auf YouTube zu finden und ihr, man muss jeden lieben Gesülze, in einer US Radiosendung, lassen mich sehr zumindest an Perry zweifeln, plus noch ihr Kannibalenvideo von vor ein paar Wochen . Beim Biber sehe ich es eher, aber die Quellen NeonNettle, und YourNewsWire, sind nicht für Glaubwürdigkeit bekannt. Ich glaube an Gott, und deshalb weiss ich, dass der Teufel nicht des nächtens verschwindet.

        Salamisten fand ich gut, natürlich benennen die sich immer wieder um, die sind schlauer und freier als die BRD Teilnehmer , Umbenennung und Glaube rechtlich vorteilhaft, mag die nicht, aber ihre Vorteile kennen die.

        Ich als 1/8 Russen grossteils Deutscher, weiss auch, wann ich in das BRD System einsteige, nämlich wenn das System unten ist, für Depperte verheize ich mich nicht.

        Zu Trumps Erfolgsaussichten, in Bezugnahme Russophilus Analyse, die Reps und der DNC, haben nichts haltbares gegen Trump, siehe James o Keefe bei CNN auf YouTube, die haben nur Lügen und die Auswahl, des Todes oder Behinderung, und Trump steht für die Behinderung.

      2. Sehr verstörend die Links bzgl der Pedo
        auch der Tod von Chester (+ seiner Vergangenheit) und von C.Cornell – zu abgestimmt+
        Bieber Aussage mit Erpressung durch Bildmaterial
        (Ich weiß nicht, was an den Reden dran ist, (eigentlich will ich es nicht schreiben, mach es aber) junges menschliches Fleisch essen)
        Die medial verbreitete tiefgehende Freundschaft Politikerinnen, zb Küsschen Merkel Hillary etc
        Zum Erpressen genügte bereits bloße Anwesenheit bei so einer abgrundtief verachtungswürdigen Tat

        Bewiesenermaßen schrecken manche, die Geschicke von zig Bürgern sämtlicher Länder in der Hand haben, vor nichts zurück

        1. Das mit den Pädophilen in Hollywood, unterschreibe ich vollkommen, aber diese Chris Chornell, Chester Benningfield, Bieber, Perry Sache ist mir zu vage, ich sehe auch aus, wie Valterie Bottas, trotzdem sind wir nicht verwand.

          Was nachprüfbar ist, ist Keisha und Elijaah Wood. Keisha, bei der ich mich mit 15 Jahren wunderte, warum sie Texte sang, die Mädchen dazu animierten Schlampen zu sein, wurde von ihrem Producer oder Manager dazu gebracht, unter Drogeneinfluss und Vergewaltigung. Sie klagte gegen Sony, und gegen ihre Behandlung, und muss weiter machen, kam bei RT im Programm.

          Elijaah Wood sagte Hollywood wäre durch Pädophile kontrolliert, er bekommt keine Rollen mehr.

  3. Für ein „Dies und Das“ finde ich den Artikel eigentlich viel zu wertvoll, angsichts der vielen „klugen“ Menschlein, die bei aller „Klugheit“ in ihren Überlegungen immer wieder auf die Märchenebene hereinfallen, so tun als gäbe es die Ami-Überlegenheit, als gäben unsere Eliten irgendetwas auf die restlichen 99,9%, als dienten die westlich-werteweichen Politiker den Ländern, in denen Sie regieren oder als wäre die westliche Demokratie irgendwie mehr als eine phantasievolle Erzählung.
    Eigentlich sollte man diesen Artikel in regelmäßigen Abständen immer wieder veröffentlichen, damit wirklich niemand, der hier liest, es jemals wieder vergesse und sich keinesfalls irgendwelchen Schwachheiten mehr hingebe.

    1. @ Bilito
      „Eigentlich sollte man diesen Artikel in regelmäßigen Abständen immer wieder veröffentlichen“ – dem stimme ich voll und ganz zu, nicht aber dem von Ihnen genannten Ziel, damit das hier lesende Dorf dies nicht vergesse, denn das tut es mit Sicherheit nicht, es wäre sonst nicht dieses Dorf.

      Vor wenigen Tagen wurde der englische Saker bei sputnik zitiert und da fragte ich mich, ob so etwas auch der deutsche Saker schaffen könnte: Einem Beitrag wie diesem hier von Russophilus wünsche ich das ausdrücklich!

      Aber ich kann mir die Gründe denken, warum das nicht stattfindet, es werden die gleichen sein, warum ich auch in meinem Bekanntenkreis dieses Dorf – trotz seiner vielen ausgezeichneten Analysen und Kommentare – nicht weiterempfehle.
      Ich habe die Gründe auch schon – nicht nur einmal – angesprochen und mir dabei den Mund verbrannt, weswegen ich sie jetzt nur andeuten möchte: „Russen, die etwas auf das, was sie ausmacht, geben, sind auch nicht andeutungsweise „rassischtisch“ oder auf dem „rechten“ Auge blind, auch kennen sie ihre Geschichte und was „mein“ Land ihnen angetan hat, sehr genau.
      Was hier immer mal wieder zu lesen ist, ist für diese Russen nicht erträglich.

      Noch mal, ich wünschte, diese Seite würde von der ganzen Welt gelesen, aber dafür müsste bisweilen nicht nur die Sprache, sondern auch der Inhalt sorgfältiger bedacht werden.

      1. @The Reds, na, ich sehe da schon eine paar Kandidaten im Dorf, die immer wieder am Wanken sind, ohne jetzt jemanden vorführen zu wollen. Von außen kommt ja auch regelmäßig Input, der die Märchenwelt zumindest teilweise bestätigt. Ich denke da an Paul Craig Roberts, der stets aus der Position der US-Supremacy heraus argumentiert. Ischenko z.B. fällt es schwer sich von Merkel und Macron als selbständig denkenden Subjekten zu lösen und dann geistern da auch immer wieder irgendwelchen angeblich liberalen Gedanken herum, obwohl doch eigentlich klar sein dürfte, dass damit nur die Freiheit gemeint ist, auf Kosten anderer zu spekulieren. Wenn man ein Dorf, auch wenn es von gutmeinenden Individuen bevölkert wird, zusammenhalten will und es sogar wachsen soll, dann geht es nicht ohne Wiederholungen (Agitation), da wir schließlich in einer komplexen und überindividualiserten Welt leben, in der Sein und Schein (Nicht-Sein/Narrativ) nur schwer auseinanderzuhalten sind.
        Für jede revolutionäre Bewegung (=“ ich wünschte, diese Seite würde von der ganzen Welt gelesen“) ist das Erste die revolutionäre Disziplin, die täglich erneut sichergestellt werden muss, im günstigsten Fall durch regelmäßige Wiederholung. Wenn es aber nötig ist, dann auch so, wie es der Che aussprach: „“Nosotros tenemos que decir aquí lo que es una verdad conocida, que la hemos expresado siempre ante el mundo: fusilamientos, sí, hemos fusilado, fusilamos y seguiremos fusilando.“, auf Deutsch: „Wir müssen hier einmal klarstellen, was eigentlich allgemein bekannt ist und von uns auch vor aller Welt stets so ausgesprochen wurde: Erschießungen, ja! Wir haben Erschießungen durchgeführt, wir tun es und wir werden es weiterhin tun.“
        Beginnen wir also zunächst mit Wiederholungen, um die Gemeinschaft zu stärken.

        1. Nur, um Missverständnisse zu vermeiden: Was mich betrifft, so werde ich weder planvoll irgendwas ständig wiederholen snoch sonstwie missionarisch tätig sein. Ich habe schlicht keinerlei ideologische Bestrebungen.

          Mein Leitmotiv war und bleibt die Orientierung am „wir“, an Volk und Recht und in diesem Sinne ein Zuhause mit diesem unserem Dorf zu bieten.

          Übrigens nicht nur, weil ich Ideologien nicht mag (und für treibende Kräfte hinter den diversen Sauereien halte) sondern auch, weil Motivationen nicht erzeugt werden sondern aus den Menschen selbst kommen sollten.

          Hier gab und gibt es Antworten auf wirklich von Menschen gestellte wirkliche Fragen und ein „wir“. Wem das attraktiv erscheint, der kommt und/oder bleibt – und wem es nicht schmeckt, dem wünsche ich anderswo guten Appetit; wir werden hier nicht missionieren.

          1. Ja durchaus, aber weder ist der Mensch gut noch die Welt schön. Deshalb braucht das Dorf auch seinen Wachtmeister egal ob es um endlose Diskussionen über „Sandflöhe“ geht oder um Versuche, es im Namen dieser oder jener Ideologie zu kapern. Das Dorf ist die „Mission“ und sein Fortleben ist nicht verhandelbar. Wenn ich den Che zitiere, dann nicht wegen der Ideologie (denn die gehört an einen bestimmten Ort und eine bestimmte Zeit), sondern wegen der Methode. Je mehr Zuspruch das Dorf findet, desto größer die Zahl derer, die es für den einen oder anderen Zweck missbrauchen wollen, indem sie die Diskussion schrittweise in die ihnen genehme Richtung lenken. Dann heißt es, die Prinzipien der Gemeinschaft ein ums andere Mal zu wiederholen und sicherzustellen, dass das Dorf weiterhin seiner Mission folgt. Nicht, dass Sie diese Aufgabe nicht konsequent erfüllten, aber in Zeiten des heißen Informationskrieges und der pausenlosen Berieselung durch Propagandamedien bedarf es der fortwährenden (revolutionären) Wachsamkeit. ´Tschuldigung für die kommunistische Diktion aber eigentlich ist sie nicht kommunistisch sondern nur revolutionär und Merkelstan verdient es, revolutioniert zu werden.

            1. Meine Erklärung war nicht gegen Sie gerichtet sondern allgemeiner Natur und zur Klarstellung.

              „indem sie die Diskussion schrittweise in die ihnen genehme Richtung lenken. … sicherzustellen, dass das Dorf weiterhin seiner Mission folgt.“

              Jein. Das Dorf hat, soweit es mich angeht, keine Mission, jedenfalls keine die über uns, die Dorfbewohner hinausgeht. Braucht es auch nicht; ein Dorf ist durch seine Bewohner und das Leben darin definiert, das reicht. Es interessiert mich auch nicht, möglichst viele zu erreichen oder vom Dorf zur Stadt zu werden. Was mich interessiert, ist die Qualität und Stimmigkeit des Dorfes. Wer aufgewacht ist und uns findet, der ist willkommen und wird auch „Futter“ finden und vielleicht bleiben – wobei aber das Dorf, das ist meine Bedingung, sein Gesicht behält und kein Dreck aus der Großstadt eingeschleppt wird.

              Was mich angeht, so vertrete ich als Teilnehmer eine klar umrissene Position, dulde als Dorfpolizist aber sehr viel; will heissen, ich unterscheide da deutlich. Als Dorfpolizist wehre ich lediglich Gefahren ab oder greife bei schwereren Entgleisungen ein. Wir wollen und ja nicht einigeln und wir können als gvesunder Organismus eine ganze Menge vertragen. Auch: Wir sind ja nicht Hüter irgendeiner Religion sondern haben vor allem ein Leitmotiv, nämlich offene Augen mit einem aktiven Gehirn dahinter.
              Und, wichtig: Der Dorfpolizist ist kein König sondern ein Diener; sein Handeln ist nicht durch „ich!“ und persönliche Vorlieben bestimmt sondern durch „wir“.

              Privat kotzt mich manches an, aber ich schalte es frei, wenn und weil es keine Gefahr darstellt und kein schwerwiegender Verstoß ist.

              Was die Linie und die Meinungsbildung des Dorfes angeht, so ergibt sie sich aus ihm selbst, aus den Dorfbewohnern. Da wirs schon vor langem geschafft haben, einen soliden Grundstock and Unbeirrbarkeit und klarer Sicht zu haben, brauchen wir auch weder einen König noch einen Prediger. Wir alle bestimmen das Gesicht des Dorfes und insofern die Stimme von manchem hier mehr Gewicht genießt, so gründet das darin, dass der/die Betreffende sich Ansehen erworben hat und man ihm/ihr also aufmerksam zuhört. Yorck ist ein Beispiel, aber auch Artur, der sich durch kluge Auswahl (hinter der ja auch ein kluger Kopf steckt) und reichlich Engagement Ansehen erworben hat.

              Insofern jemand hier ein kleiner „Star“ ist, so gilt es doch die Frage im Auge behalten „Wofür?“. Nur für sich und um prächtige Sternchen an die Brust zu bekommen? Nein, das überlassen wir doch lieber irgendwelchen Trotteln. Oder aber für das „wir“ – Ja, das fühlt sich richtig und gut an. Wie bei einem guten Oberst. Der kann sich entweder als toller Taktiker feiern und zelebrieren lassen und im Offiziersclub glänzen (ehrlich gesagt eh nur von den weniger Hellen) oder er kann seine ganze Truppe „beseelen“ und stärken und alle voranbringen. Das ist, was ich die russische Variante nenne und woran wir uns alle orientieren sollten.

  4. Ja, das ist wieder ein tiefer Einblick in die Struktur dessen, was unser soziales, politisches und moralisches Leben im Überflusszeitalter bestimmt.

    Danke an Russophilus für diese Analyse, der ich im Moment nix hinzufügen könnte, denn es ist das meiste auf verschiedensten Ebenen angesprochen.

    Viele mögen es vielleicht nicht so gerne hören, aber für mein Empfinden ist es schon seit längerem so:
    Wir leben in der Phase der Apokalypse (= Enthüllung), und wir sollten uns dem auch so gut wir es vermögen auch stellen und lernen, die unschöne Wirklichkeit hinter den uns täglich servierten geschönten Systemnachrichten zu erkennen und das Mitspielen (im Rahmen noch verbliebener Möglichkeiten) verweigern.

    Eines vielleicht noch:
    So „schwach“ die Typen auch sind, die das alles angerührt haben und davon profitieren – ihre Stärke liegt darin, dass so viele Schwachsinnige unter uns unterwegs sind, die das alles glauben, was da täglich verzapft wird von den Medienlügnern, und die tatsächlich glauben, dass die Welt besser wird durch immer neue Generationen von smartphones (samt eingebauter Spionagesoftware etc.pp.) und derlei Spaß- und Spielsachen und „bequemen“ Zahlungsmöglichkeiten per Plasikgeld, die das Volk ablenken von dem, was wirklich läuft…
    Und inzwischen ist ein Großteil des Volkes schon so suchtartig an die Parolen gewöhnt (verblödet?), dass jedes Aufwachen aus dieser Hypnose schon zur Lebensbedrohung wird…

    1. @ Piscopo

      Bevor ich mich ihrem Gedanken „Wir leben in der Phase der Apokalypse (= Enthüllung) …“ zu wende, erst einmal meinen Dank an Russophilus für seinen großartigen Artikel.

      Einige Jahre lang beschäftigte ich mich immer wieder mit der Johannes-Offenbarung (Apokalypse), bis ich (für mich) den Erkenntnis-Prozess abschließen konnte.

      Mein Fazit lautet, dass Johannes darin in symbolischer Form einen gesellschaftlichen Erkenntnis-Prozess beschreibt. Die Erkenntnis von Wahrheit der Menschheit über ihr individuelles und gesellschaftliches Wesen, biologische, physikalische Existenz- und Entwicklungsbedingungen, geistige Prozesse usw.

      Da die Johannes-Offenbarung Zeiträume von Jahrhunderten und gar Jahrtausenden abbildet, ist es im gesellschaftlichen Maßstab also ein relativ langer Prozess, der erst dann als vorläufig abgeschlossen gelten kann, wenn die übergroße Mehrheit der Menschen wieder miteinander, mit der Natur usw. und mit ihren spirituellen Quellen umfassend verbunden ist.

      Wir stehen gerade an der Stelle, wo das „Imperium der Lüge“ vor unseren Augen zerfällt (oder zerschlagen wird). Aber „wir“ – das sind diejenigen, die dieses Imperium zu sehen vermögen. Noch lange nicht alle!
      Es ist also (vorerst) nur ein individueller Erkenntnisprozess, der sich durch das persönlich prägende Interesse in seinem Verlauf sehr stark vom gesellschaftlichen „Hauptprozess“ auf diesem Gebiet unterscheiden kann und wird (zumal das aktuelle Leben nur ein Bruchteil davon ist).

      Aber ich bin optimistisch. Als nächstes Symbol gilt das Zeichen der gebärenden Frau am Himmel , von Astronomen datiert auf den 23. September 2017.
      Das dürfte das Datum sein, an dem sich jeder Wähler in Deutschland klar sein müsste, bei welcher Partei zur BT-Wahl am 24.09.2017 er sein Kreuz machen wird.
      Das September-Treffen zwischen Xi und Putin wird auch nahe an diesem Termin stattfinden und global bedeutsame Weichenstellungen anzeigen. Außerdem gibt es die große Militärübung (Sapad) als ernsthafte Warnung an kriegslüsterne Zionisten.
      Zudem ist es eine guter Monat, um in Syrien am Euphrat und östlich davon militärisch richtig aufzuräumen…

      1. @HPB, @all

        Zitat HPB: „Aber ich bin optimistisch. Als nächstes Symbol gilt das Zeichen der gebärenden Frau am Himmel , von Astronomen datiert auf den 23. September 2017.
        Das dürfte das Datum sein, an dem sich jeder Wähler in Deutschland klar sein müsste, bei welcher Partei zur BT-Wahl am 24.09.2017 er sein Kreuz machen wird.“

        Ist dem wirklich so? Insbesondere der letzte Satz?

        Dazu Kurt Tucholsky: „Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie längst verboten.“

        Also ich bin mehr als pessimistisch, weil diese Wahl nichts ändern wird. Im Gegenteil, sie wird die Volksverräterin – besser Volksvernichterin Angela Merkel (die allerdings nur stellvertretend für zionistische „Weltbeherrscher“ an vorderster Front steht), durch vielerlei Gründe noch bestätigen.

        Da wäre zunächst mal die überaus merkwürdige Bestimmung im Bundeswahlgesetz, dass es keine Mindestwahlbeteiligung gibt und außerdem ungültige oder ungültig gemachte Stimmzettel zur Wahlbeteiligung hinzugerechnet werden. https://www.bundeswahlleiter.de/service/glossar/w/wahlbeteiligung.html und https://www.bundeswahlleiter.de/service/glossar/g/gueltigkeit-wahl.html

        Dann die Zahl der zur Wahl zugelassenen Parteien, immerhin 48,
        https://www.bundeswahlleiter.de/info/presse/mitteilungen/bundestagswahl-2017/05_17_parteien_teilnahme.html
        wo von den meisten nicht klar ist, was sie eigentlich wollen. Von „Ich will Spaß“ bis „Euer Geld in meinen Taschen“, alles dabei.
        https://bundestagswahl-2017.com/wahlprogramm/ und
        https://bundestagswahl-2017.com/parteien/

        Außerdem die schon immer wahlentscheidende Altersgruppe 50+ oder neudeutsch Ü50. Diese Gruppe macht nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes rund 56 % der Wählerschaft aus.
        https://www.bundeswahlleiter.de/info/presse/mitteilungen/bundestagswahl-2017/01_17_wahlberechtigte.html

        Es liegt mir wirklich fern zu pauschalisieren – ich selbst gehöre zu Ü60, aber den meisten der Altersgruppe 50+ ist mit Argumenten, Erklärungen und alternativen Sichtweisen nicht beizukommen bzw. sie werden nicht erreicht und sind dazu noch ignorant. Sie genügen sich selbst. Dazulernen – Fehlanzeige. Sie glauben, durch bloßes Erreichen von Alter auch Weisheit mitbekommen zu haben. Die eigentlich ja vorhandene Erfahrung, nämlich von den Regierenden seit Jahrzehnten nur verarscht worden zu sein, wird beharrlich ausgeblendet. Dies auch nur ansatzweise zu ändern, müsste man schon umfassende, wertfreie und unabhängige Diskussionen in der „Bäckerblume“, „Apotheken Umschau“ und der „BLÖD“ führen. Schlicht unmöglich!

        Da ich einigermaßen oft mit Leuten zu tun habe und bewusst das Gespräch suche, gebe ich hier meine Erfahrungen wieder und „rülpse“ nicht einfach nur so irgendwas raus. Es ist für mich interessant und erschreckend zugleich, wie borniert aber auch gleichgültig die Reaktionen ausfallen bei Themen wie Chemtrails, Nahrungsmittel- und Trinkwasserverseuchung, Kriegspropaganda, Wahrheitsmedien, Datenkraken, Zudringlingen bzw. Einwanderer (die beharrlich als Flüchtlinge bezeichnet werden) usw. usf.

        Trotzdem beste Grüße

  5. …liebe Gemeinde, stelle nochmals, auch wiederholt, hier 3 Videos rein, von der Eröffnung des Chinesischen Stützpunktes in Dschibuti …….

    https://www.youtube.com/watch?v=XZTv6PiXkvk

    ….nur vom Lande aus……

    …das zweite Video ist vom Februar und zeigt den Aufbau des Chinesischen Stützpunktes….. da ja die vsa-Amerikaner auch in Dschibuti sind, schreiben die Chinesischen Kameraden so süffissant…… „…..Aufpassen VS-Amerikaner, der Chinesische Nachbar kommt…..“

    https://www.youtube.com/watch?v=RXjw0hPfR6U

    ….einfach köstlich, wie viele „Chinesische Nachbarn“, die vsa und ihr Anhang, bekommen wird…… ???? ……das ist nur der Anfang…….

    …und hier das Dritte Video, teilweise von einer Drohne augenommen, Neuesten Chinesischen Marineschiffe……..

    https://www.youtube.com/watch?v=NGZ_772ABr4

    …das können die VS-Zombis, nicht mehr bauen…… besonders, die bäher-dähler, auch mit 100 Millonen Negern nicht……

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    1. @ Yorck. Der chinesische Marine trägt auf den auslaufenden Schiffen die Ziffern 999 und 868. Also 666 oder 6. Es geht also weiter, nur unter anderer Flagge.

      1. “ Die 9 ist ein Symbol für den Drachen, für den Kaiser, und für die Unendlichkeit. Die Zahlen 9, oder auch 99, 999 oder 9999 stehen in vielen Fällen stellvertretend für eine besonders große Anzahl in vielen Fällen. Wer seinem Mitmenschen 9 mal Glück wünscht, meint damit nichts anderes als sehr viel Glück.“
        Quelle: http://www.aphilia.de/sprachen-chinesisch-fortgeschrittene-05-zahlen.html

        @Vielen Dank lieber Russophilus
        wie ich meine: Genial zusammengefasst

      2. ….lieber Stupido, Ihren Kommentar, aus den Zahlen, welche Sie darlegen, wäre es zu entnehmen, „…dass es weiter unter anderer Flaggge geht…“

        …..lieber Stupido, hatte es neulich schon mal angedeuted, aber vorsichtig……

        …..in SPUTNIK, stand mal ganz kurz eine Mitteilung, dass „Langarde die Chefin des WWF,“, erwägt die Verlegung nach Peking….

        …..lieber Stupido, sie versuchen einen neuen Sprung, nachdem das angloamerikanische entgültig niedergeht………. hatte ja geklappt bisher….

        ….1695, der Sprung nach England….. 1913 die Fed………..

        …nach 1990, ging der Totale Sprung nach Russland, trotz Jeltzin schieef.,….

        …..und gegen die Erben, des Ersten Kaisers und Mao Tse Tong anzutreten, können nur Geistestkranke, wohinter noch die Russische Armee steht……. gegen RUS und CHIN, ist der VS-0FEN AUS……. keine Western, können es mehr retten…..

        1. Bei Mao wäre ich mir nicht so sicher, der hatte eine ganze Gruppe zionistischer Amiberater um sich. Aber der Geist des chinesischen Volkes ist so tief in der geistigen Tradition des Landes verwurzelt und so stark auch auf eine Abwehr fremder Einflüsse fixiert, das ich auch die Bemühungen der Finanzmafia, in China Fuß zu fassen, für den verzweifelten letzten Versuch halte. Astana kann ich dabei noch nicht recht einordnen.

          1. ….lieber Torsten, Sie haben es doch schon selbst beantwortet……

            …..die Infektion, klappt nur in Christlichen Ländern, besonders in halb-Protestantischen Staaten, siehe England und die vsa, als Wurmfortsatz des Britischen Empires….

            …..nur hat der Wurmfortsatz, von Engelland, das Empire nach 45 ablösen müssen, nachdem Engelland, als Wirtstier ausfiel…….. (……eine der wenigen Guten Taten, des Hobby-Malers aus dem Innviertel….???)….

            ……die Ausnahme in den Christlichen Ländern, bildet Russland, welches sich als das Dritte Rom versteht, in Erbfolge des Christentums…..

            ……die Orthodoxie, ist nicht zu kaufen, wie die angloamerikanischen Eliten, in der Vergangenheit….. ….von China, gar nicht zu reden, wie Sie Richtig anmerkten….. ….völlig anderer Kulturkreis……. …wie Mao schon sagte, am 07.Oktober 1949, als er die Volksrepublik China ausrief…… „…..China wird sich nie wieder erniedrigen lassen….“

            ….denke, auch der damalige Typ Jeltzin hatte es verstanden, nachdem er Russland, ruiniert hatte, und hat Wladimir Putin, eingesetzt…….

            …..der Beresowski, welcher sich ja damals stark gemacht hat für Wladimir Putin, ist nach seiner Grössten Enttäuschung seines Lebens, danach nach London verzogen und dort hat er sich, aus diesem Erdenleben, selbst aus dem Staube gemacht…..

            …trotz seiner 6 Bittbriefe an Wladimir Putin, ihn wieder nach Russland zu lassen, welche alle unbeantwortet blieben….. sah er nur ein Hanfseil, als Ausweg……????

            ….denke, Wladimir Putin, wird bis 2024 Präsident von Russland sein…… danach, ist die Russische Gesellschaft so gefestigt, dass es keinen Übersprung mehr geben kann, auch in der Verzahnung mit China…..

            …..ob es die vsa und die eh-Uh; SOWIE NATO in jetziger Form noch gibt, sei dahingestellt….

            ….das Problem des Flohes ist, ein neues Wirtstier zu finden…..

            ….trotz aller Anstrengungen, gibt es kein Wirtstier, wo er hinspringen kann….. …er hüpft gerade im Kreise……

            …mir fällt was ein, aus alten Tagen… wie wäre es, für den Floh, nach „Neuschwabenland“ zuspringen……. ist aber kalt dort…..????

            ….lieber Torsten, denke, Ihre Fragen, ausreichend beantwortet zu haben…..

            Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  6. Sebastian Mortak,
    Sie besitzen eine scharfe und komplexe Ami-Analyse-Physiologie.
    Hoch interessant und sehr sympathisch.
    Übrigens, Putin setzt Fische aus und die EU Sanktionen.
    Die Natur kennt keine Sanktionen.

  7. ….frage mir nur noch, warum sich die versammalte Gemeinde, sich so mit dem Donald beschäftigt, er ist doch nur eine Figur, welche dem Untergehenden Angloamerikanischen-Zionisten-Imperiums vorsteht…..

    ….die Frage wäre doch wichtiger, „WER IHM DIE KRONE VOM KOPFE NIMMT“…….

    …..ich tippe auf China, Russland wird nur seine Gebiete schützen……

    …..China hat mit der Eröffnung seines Militärstützpuntkes, oben schon verlinket, diesem verwesenden Reich, seine Grenzen aufgezeigt…..

    ….da China und Rus eine mlitärische Einheid bilden, können SIE, nichts mehr machen…..

    ….Vergleich hier, als ODAKER dem letzten Römichen Kindkaiser, Romulus Augustulus, den Loorberkranz, vom Kopfe nahm

    …nehme mal wiki zur Hilfe….
    https://de.wikipedia.org/wiki/Odoaker
    …..Rom gab es im Prinzip, als Reich nicht mehr…………

    ……die vsa, gibt es als Raich, momentan noch…. so ähnlich, wie das Röische Raich damals……
    …..fraje mir nur, warum Russophilus, sich so „Sorgen um den letzten Kindkaiser“, macht…..

    ….die gegenwärtige Entwicklung der Weltgeschite, scheint doch allerseiten, Besorgins auszulösen ???????

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    ….müsste eigentlich, mal in meinen Wald schauen, wie die Bäume wachsen…..

  8. Vielleicht möchten Sie mir eine kleine Zusatzfrage beantworten? Zum Zeitpunkt der Siko 2007 war ich noch angeschlossener Bestandteil der Matrix (wie Sie so schön schreiben) – hab mich nur immer über die Blödheit unserer „Journalisten“ geärgert – daher ist es für mich relativ schwierig das aus der Retrospektive nachzuvollziehen: Hat Putin 2007 nicht zu früh die Karten auf den Tisch gelegt? Wäre es nicht strategisch besser gewesen die von Ihnen angeführte „ToDo“ Liste ohne Konfrontation abzuarbeiten – oder hat der Druck von Außen dazu beigetragen diese besser umzusetzen?

    Bezüglich Trump würde ich sagen dass er und sein Team sehr wachsam sein sollten. Sicher haben Sie Recht wenn Sie schreiben das er manches nicht in der Hand hat. Das aber bei der Abstimmung im Kongress jetzt nahezu 100% für die Sanktionen gestimmt haben finde ich mehr als ungewöhnlich. Ich denke es hilft Trump das Imperium abzuwickeln in diesem Fall durch Abspaltung Europas.

    Ich finde es allerdings erschreckend das die Abgeordneten nicht sehen das es besser ist das Imperium unter Trump friedlich abzuwickeln. Hillary hätte Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt um sich an der monopolaren Weltordnung festzukrallen und damit u.U. die USA in einen Bürgerkrieg/Totalabsturz getrieben – oder schlimmeres. Es fehlt die Einsicht das auch ein Nachfolger Trumps nichts anderes machen könnte. Der 3. WK ist für die USA nun einmal verloren gegangen.

    Aber sagen Sie nicht das Russland das Imperium zu Fall gebracht hat – das war das Imperium schon selbst. Hinterher schieben die USA noch Russland die Schuld in die Schuhe für eigene Fehler und künftige Abrechnungen (Dolchstoßlegende in modern).

    Ansonsten vielen Dank für Ihren aufschlussreichen Blog und Grüße!

    1. …..lieberb Helm ab zum Gebet, freue ich mich, dass Sie auf mein Gekrtizl, etwas antworten…

      ….das Imperium ist FERTIG…..

      …kann Ihnen nur mitteilen, es geht zu Ende,,……………

      …habe zwischendurch Wäsche aufgehangen……

      …ihr werdet, nichts mehr backen….. Klaus Kinskys Filme, sind vorbei…..

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      1. Lieber Yorck,

        besten Dank für Ihre Grüße, die Show im Colosseum erreicht den letzten Akt – wie Sie häufig so schön schreiben. Aber es bleibt Zeit um nochmals Popcorn nachzuholen!

        In diesem Sinne viele Grüße!

        1. …..empfehle Ihnen, statt Popcorn, lieber eine Thüringische Bratwurst zu essen, ….

          ……am Besten in Coburg, da gibt es verschiedene Stände, die Bratwürste werden auf Kiefernzapfen gebraten…… ein oder zwei mal wenn ich im Jahre in Coburg vorbeifahre, esse ich 5 Bratwürste, aber ohne den Weck…… ich lasse sie immer nachladen, in den Weck….

          ….der Weck, ist das Brötchen, in welches man die gebratene Bratwurst, vor dem Verzehr hineinzwängt……????

          Gruß Yorck, Fränzelsmühle

          1. Lieber Yorck, weshalb empfehlen Sie die Thüringer Bratwurst in Coburg? Wissen Sie Vergleichbares in Thüringen? Ich frag, weil mich der Wind vllt paar Tage dort hin weht.
            (sollt es Sie nach Mü wehen, empfehl ich Ihnen wo Sie hier an die beste Thüringer kommen, mMn (genaueres bei Nachfrage))

            1. ….lieber M.E., weil Coburg mal zu Thüringen gehörte und erst nach dem Ersten Weltkrieg, in den Wirren zu Bayern übergewechselt ist……

              …..nehme mal WIKI zu Hilfe……

              https://de.wikipedia.org/wiki/Coburg

              …..die Coburger, haben sogar einen Neger, in ihrem Stadtwappen….. ?????

              ……die alten Coburger, waren schon damals, sehr vorausschauend…….. ????

              …..Coburg wird schwarz werden und dann ist es mit der Bratwurst vorbei…..????

              ….die letzte Coburgerin, ist die Lizbeth in Engelland……???

              Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  9. Lieber Yorck,
    China kann heute seine Währung nur mit der militärischen Reputation von Russland schützen.
    Für die monetäre Gegenleistung Chinas, hat Putin den höchsten russischen Orden überreicht.
    Trump ist ein erfahrener Geschäftsmann, da kämpft man bis zum Schluss, um Soll und Haben vor der Insolvenz zun retten.
    Wer noch nie Unternehmer war, kennt das nicht.
    Wieviel Unternehmer sitzen im Bundestag?

    1. „China kann heute seine Währung nur mit der militärischen Reputation von Russland schützen“…..
      „Für die monetäre Gegenleistung Chinas, hat Putin den höchsten russischen Orden überreicht…….“……. wess ich schon…..
      es wird alle getan, den Dollar zu vernichten….

        1. Und das ist die große Kunst zur friedlichen Transformation.
          Und Putin baut Brücken.
          Er kann aber auch Brücken verteidigen.
          Ein Meister der Defensive.

          1. Meister der Defensive sind die Russen schon lange. An der Donbassfront war es geradezu Standard, dass die Ukros sich verlocken ließen, irgendwelche Stoßkeile in die gegnerische Abwehr zu treiben, die dann von der Volkswehr geschlossen und als Kessel vernichtet wurden. Wie war das noch mit Kursk, mit Stalingrad oder, mal ohne Kessel, mitNapoleon in Moskau? So etwas lernt man wohl bei der Verteidigung dieses Riesenlandes. Es wäre gegen wirklich starke Feinde anders auch schwer zu verteidigen.

        2. ..sehr geehrteter Herr Russophilus, also in ML, habe ich im 6.Semester gelernt, Dialektik…??

          ….Sie sollten es doch auch wissen…… …ich spreche davon, den Dollar zu venichten, Sie sprechen davon, den Dollar zu entmachten……

          ….Sie haben ja Recht irgendwie…… es solle, Ohne grossen Krieg abgehen…… würde ich ja auch befürwortenen…..

          ….aber eins ist doch klar, ob er „vernichtet“ wird oder „den dollar zu entmachten“; wie Sie schreiben, ist doch das Gleiche…….. in dem Moment bricht die Angloamerikanische Weltherrschaft zusammen,……das war es dann, mit dem Traum der Amerikanischen Neocons….. welche zufällig, alle in den gleichen Tempel gehen….. ????

          Gruß Yorck, Fränzelsmühle

          1. Nein. Man kann sowas immer an der SiKo Rede abgleichen. Das hier relevante Stichwort ist Souveränität. Anders ausgedrückt: Was die amis bei sich zuhause machen (in diesem Fall z.B. den us$ behalten) ist Russland völlig schnurz; das ist deren Sache. Wogegen sich die multipolare Ordnung allerdings richtet, ist das – derzeit noch betriebene – Aufzwängen, also die dreiste Missachtung der Souveränität zahlreicher Länder durch die amis.
            Zweitens: amis tendieren stark zu Gewalt und Agression; entsprechend wurden sie seinerzeit ausgewählt und so formt das System sie. Stichwort „Kampfköter“. Das erzwingt die Frage, wieviele Leichen (von nicht amis) es uns wert ist, dem Kampfköter seine Kraftbrühe us$ wegzunehmen.
            Denn eines ist klar: Wenn und insoweit er noch kann, wird der Kampfköter mit massiver Agression dagegen angehen.

            Die Kunst liegt also darin, es so anzustellen, dass der Köter es möglichst spät merkt und dass er möglichst wenig um sich beissen und Schaden anrichten kann.

            Und es gibt noch einen interessanten Punkt: *Wenn* trump, also ein patriotischer Präsident, an der Macht bleiben und auch handlungsfähig werden kann – wozu er im eigenen Land einen dem von Russland und China sehr ähnlichen Kampf führen und gewinnen muss – dann wäre die Ideallösung möglich, nämlich einerseits der Erhalt des dann sogar wieder mit einem gewissen Wert ausgestatteten us$ und andererseits seine Einhegung, die Überführung in die nicht-Leit- und Terrorwährung.

            Ich vermute stark, dass das ein wesentlicher Grund war, noch ein halbes Jahr Geduld mit trump zu haben und vor allem das (für die Welt) möglichst unblutige Ende des kenianisch-indonesischen dunklen Betrügers abzuwarten.

            Das mag schwer fallen und emotional fast unerträglich sein (*natürlich* hätte die usppa reichlich Prügel und Schmerzen verdient), aber es wäre der konstruktivste und unblutigste Weg.

            1. ……sehe es im Prinzip auch so…… also, mal abwarten…
              …..mal in die Pause gehen……????

              Gruß Yorck, Fränzelsmühle

            2. Russophilus,

              „Kraftbrühe us$ “

              Ist in dem Zusammenhang Deagel (angestrebte „Bevölkerungsreduktion“ – mehrere Fliegen mit einer Klappe..) zu sehen?

              Allerdings mit einer damals bevorzugten Crashlösung seitens der Finanzmafia (die sich besser aufgestellt gesehen hätte). Diese Lösung findet jetzt durch das Eingreifen Russlands in Syrien in dieser Form nicht mehr statt, da auch ein Erez Israel erstmal in weite Ferne rückt. Und damit eine Rückkehr der Syrer möglich wird.

              1. Ich denke nicht, dass die Russen Ideen oder gar Wünsche in Richtung gewaltsame Bevölkerungsreduktion irgendwo haben.

                Wobei es das Problem ja tatsächlich gibt. Es leben zu viele auf diesem Planeten. Was übrigens weitgehend eine Folge des Plünderimperialismus ist: In armen und chancenlosen Ländern scheint das Modell „viele Kinder“ oft das einzig machbare zu sein.

                1. Keine Frage – das entstandene Problem sehen viele. Doch darauf wollte ich nicht hinaus.

                  „Ich denke nicht, dass die Russen Ideen oder gar Wünsche in Richtung gewaltsame Bevölkerungsreduktion irgendwo haben.“

                  Mit Bevölkerungsreduktion hatte ich zion. Pläne (und den Plünderimperialismus) gemeint. Auf die Idee mit den Russen wäre ich nicht gekommen. Es wurde spekuliert, dass ein Crash zu massiven gesell. Verwerfungen führt.
                  https://linkezeitung.de/2016/01/22/die-neue-deagel-liste-die-isis-die-halbierung-der-bevoelkerung-und-die-drittelung-des-bip/

                  Russophilus, wie schätzen Sie die mMn. zion. Deagel-Prognose auch im Hintergrund des Dollarabschwungs und der momentanen europ. Wirren ein:
                  Als obsoleten gestrigen Plan, als Fake zur militärischen Mitteleinwerbung oder gar als noch nicht ganz adacta gelegte zion. Karte im geopolitischen Machtkampf? (natürlich könnte es da leicht Überschneidungen geben..)

                    1. Freut mich.

                      Ich habe ein paar Links, die vielleicht nützlich sind. Die werde ich morgen hier drunter posten.

  10. Sieht so aus, als ob die Kriegspartei wieder mal gewonnen hat. Ich hatte gehofft, dass Trump das DIng irgendwie schaukeln würde, aber die 97:0 Abstimmung war sehr ernüchternd. Wir werden eine zweite Kuba-Krise kriegen, nur diesmal umgekehrt. Die Kriegspartei ist offenbar zutiefst überzeugt das Putin „blinzeln“ wird. Der Ausdruck „Atomares Patt“ ist in Vergessenheit geraten, vermutlich weil niemand mehr Schach spielen kann, sondern bestenfalls Mühle. Man darf dann hoffen, dass es immer noch Generale in den USA gibt, die den absoluten Wahnsinn verhindern und den Befehl verweigern. Das Angesicht der *eigenen* Vernichtung hilft dabei ungemein.

    1. Gerade das diese Typen keinen echten Krieg wagen, sondern es mit Handels- und Infokrieg versuchen, zeigt, dass auch die Neocon-Freaks so doof auch wieder nicht sind, es militärisch zu versuchen. Es reicht doch nicht mal gegen N.Korea oder den Iran, sehen wir schon seit Jahrzehnten. Hierzu hat Russophilus bereits mehrfach geschrieben. Da bin ich mittlerweile sehr entspannt.
      Den Zeitpunkt Russland zu besiegen, wenn es den überhaupt real gegeben haben sollte, verorte ich in die 1990-1999 Chaosjahre.

      Seit 2008 -Georgienkrieg, weiß die westliche-(Börsen)-Wertegemeinschaft, dass militärisch der Drops schon gelutscht ist. Es gibt kein Szenario, indem die vegan-verschwulten NATO-und US/EU-Heinis mit Russland einen Krieg führen können. Mit 20000 NATO-Soldaten an der Ostgrenze? 4 Mio. Wehrmachtsoldaten konnten es nicht, und das waren noch echte Soldaten und keine „Armee“ mit Behandlungszentren für posttraumatische Belastungstörungen und Beauftragten für genderkonforme Toiletten und Antidiskriminierungstelle für LGBTT-„Soldaten“.
      Auch die Motivation der NATO-Soldaten ist sehr bescheiden um es mal vorsichtig auszudrücken. Hedonismus ist nicht geeignet für militärische Absichten.
      Vielleicht ein paar polnische und baltische Deppen dürften motiviert sein. Na dann, auf geht’s Jungs. Wie Yorck so schön sagt – lässt die Spiele beginnen.

      1. ……sehr geehrter, Herr Otto Normalverbraucher,

        …schliesse mich Ihrem Kommentar, bedingungslos an…… …..wie Sie Richtig bemerkten, war dieses Zeitfenster, wie Sie schreiben, von 1990 bis 1999…… habe es weiter oben in einem Kommentar schon geschrieben…… danach kam Wladimir Putin, und hat dieses Zeitfenster geschlossen……

        …wie Sie richtig bemerkten, 2008 in Georgien, wurde die Russische Armee getestet, es wurden Mängel auch offen dargelegt……

        ….denke aber, 2014, auf der Krim, das Vorgehen, hat die damals schon in Schockstarre versetzt…..
        …..und erst Syrien…….. in Syrien, ging das Angloamerikanische Imperium unter…….
        …..weltweit ist es jetzt klar, welche Ziele, vs-Zionisten-Regime, verfolgten…..

        ….Friedrich Schiller schrieb einst,
        https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Kraniche_des_Ibykus

        ….tue es etwas umschreiben, Friedrich Schiller, hat ja bei uns in Thüringen gewohnet, bei unserer alten Hezogsstadt Meiningen, in Bauerbach, ……

        …Syrien, brachte es an den Tag……. ??????

        https://de.wikipedia.org/wiki/Bauerbach_(Grabfeld)

        ….habe vor langer Zeit, das Haus in Bauerbach schon besuchet….. im Hofe standen nachgemachte Kanonen rum, jedes Jahr wurden Schiller-Festspiele veranstaltet……. ob es das noch gibt, weiss ich nicht…..

        ….vielleicht, hat die Gräfin Wolzogen, es heute an Neger usw. vermietet…….????

        ……Friedrich, möge es mir verzeihen

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  11. Danke .
    Wer 2007 die vollständige Rede von Wladimir Putin (Sicherheitskonferenz in München) nachlesen wollte, mußte lange suchen. Ich fand sie im Internet .
    Sie war inhaltsreich und klar.
    Doch unsere etablierten Medien befaßten sich kaum damit.
    Nicht nur ich war darüber entsetzt.
    Die ÖR-Medien waren eben kein Aufklärungsinstrument sondern die schamlose Postille der sogenannten westlichen „Werte“

    1. ……sehr vereehrte Frau Helga Müller, meine Mutter, heisst auch Helga…..
      meine Mutter, lebt noch, aber sehr eingeschränkt, altersbedingt…….

      …Sie heisst, genau wie Sie… Helga… ein schöner altdeutscher germanischer Name….. ??

      ….danke für Ihren Hinweis, auf die Münchener Sicherheitskonferenz, die Veranstaltung, der westdeutschen AMI Heloten, veranstaltet in München, …verläuft damit ins Leere…..

      ..Sie wollten die Ukraine erobern, und sind daran gescheitert…..

      ….die Machtdemonstration Chinas, in der Ostse, auch nur mit 3 Marineschiffen, zeigte das Ende „Ihres Seins“…..

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  12. Ausgezeichnete Analyse. Dass die sogenannte „Demokratie“ nur ein Deckmäntelchen für die international agierenden mafiösen Strukturen ist, um die Massen einzulullen und ihr vorzugaukeln, sie könne ihr Leben bestimmen, ist schon länger offensichtlich. Diese halten sich ausser durch ihre Schlägertruppen auch durch das heutige Schuldgeldsystem an der Macht, mit dem sie die Massen versklaven, indem sie ihnen Freiheit vorgaukeln. Eine geniale Marketing-Strategie – fast so genial wie die der abrahamischen Religionen mit ihren Paradiesen und Höllen.

    Nun ist jedoch der Futtertrog des Schuldgeldsystems nicht unendlich, weil es die natürlichen Ressourcen unseres Planeten nicht sind. Der „Punkt ohne Wiederkehr“ ist überschritten. Deshalb werden die Auflösungserscheinungen dieses verrottenden Systems in dessen Inneren nun offensichtlich. Der Kitt aus Erpressung, Gier und Abhängigkeit, der die sogenannte „Elite“ zusammenhält, bröckelt und interne Machtkämpfe finden statt. Diese Entwicklung wird durch das Internet beschleunigt, welches, genau wie vor einigen hundert Jahren der Druck der Bibel durch Gutenberg, einst als Revolution angesehen werden wird, welche die Verbreitung von Informationen revolutioniert und dadurch die herrschende Ordnung zu Fall gebracht hat.

    Langsam wird eine Verschiebung der Dynamik und der Kräfte von West nach Ost sichtbar. Die westliche “Wertegeneinschaft“ ist nur noch eine leere Hülle, eine östliche Gemeinschaft kristallisiert sich langsam heraus. Ich zweifle jedoch, dass dies friedlich ablaufen wird. Der Zusammenbruch von militärisch hochgerüsteten Imperien war in der Geschichte immer blutig.

  13. Vielen Dank für Ihren Artikel, Russophilus, und danke an die Stammkommentatoren für Ihre Beiträge, insbesondere auch Yorck, weil er den Aufstieg Chinas zur Seeweltmacht ausdauernd und der Wichtigkeit angemessen dokumentiert und betont. Ergänzend dazu noch der Hinweis, dass China nach und nach die Häfen der Welt kauft.
    Russophilus´ Kernpunkt, die Gegenüberstellung von „Sein“ und „Schein“ oder „Handeln“ und „Poltern und Angeben“, wird beim chinesischen Aufstieg besonders deutlich, dem die Amis einfach nichts Substantielles entgegenzusetzen haben.
    Dasselbe Schauspiel vollzieht sich gerade in Venezuela, wo dieselben Fronten sich zur Zeit wohl am offensichtlichsten gegenüberstehen. Kann es sein, dass sich ein hemdsärmeliger Busfahrer gegen ein perfides, über Jahrzehnte aufgebautes, von Chavez zwar geschwächtes, aber nach wie vor polternd auftretendes Ausbeutungsnetzwerk einer kleinen globalistischen „Elite“ durchsetzt?
    Ja, es kann sein. Heute morgen habe ich eine Zahl gelesen, die mich nicht mehr daran zweifeln lässt: 2000. So viele Menschen haben an den „Massenprotesten“ gegen die verfassungsgebende Nationalversammlung teilgenommen, zu lesen heute morgen. Aha, dann können wir die Zahl getrost mal halbieren, ziehen die bezahlten „Profi-Demonstranten“ ab und landen vielleicht noch bei knapp hundert echten venezuelanischen Maduro-Gegnern, wenn überhaupt.
    So viel Getöse in den letzten Wochen in den öffentlich-rechtlichen Sendern und Mainstreammedien für diesen Furz? Wenn, dann wäre gestern der Tag der sogenannten Opposition gewesen, in irgendeiner Weise zuzuschlagen. Ein Scheinriese, der immer kleiner wird, wenn man näher hinschaut, genau wie überall anders auf der Welt.
    Die Amis erinnern an einen ehemaligen Klassenschläger, der mittlerweile körperlich gebrochen im elektrischen High-Tech Rollstuhl sitzt und wild auf den Knöpfen rumdrückt, die an seinen Armlehnen angebracht sind. Während die einen Mitschüler gebannt auf die chaotischen und ruckartigen Bewegungen des Gefährts schauen und hoffen, dass irgendjemand dem Insassen ein Wundermittel injiziert, dass den alten Haudegen wieder aufstehen lässt, machen viele andere ganz einfach ihr eigenes Ding und bauen etwas Neues auf.
    So auch Venezuela. Man betrachte sich nur die Bilder von der Eröffnungssitzung der Nationalversammlung: Entschlossene Menschen mit der festen Überzeugung, für eine gute Sache zu kämpfen. Mit beiden Füßen auf dem Boden der Realität stehend, der Wahrheit verpflichtet. Dagegen ist kein Gegenmittel zu finden. Wenn die Wahrheit in Erscheinung tritt, wird die Lüge im selben Augenblick bedeutungslos. Welchen Unterschied es für die Moral der Beteiligten macht, ob sie für die Wahrheit oder Lüge kämpfen, hat uns Russophilus schon mehr als einmal dargelegt.

    1. ….lieber Dr. Li al
      …..danke, für die Erwähnung meines unbedeutenden Namens…….

      ….verstehe aber immer noch nicht, warum Cihna, die Hochseeschiffart, unter dem Kaiser Zhengtong, dem sechsten Kaiser der Mingdystie, total aufegeben hat…

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  14. Guten Tag Russophilus, zunächst möchte auch ich mich bei Ihnen bedanken für den Beitrag den Sie hier leisten und die Fülle an Informationen, welche man hier in diesem Dorf spendiert bekommt. Können Sie mir bei der Einordnung der einen oder anderen Frage behilflich sein?

    Ich habe mich in letzter Zeit verstärkt mit dem Thema Alkohol- und Tabakkonsum beschäftigt und würde gerne wissen wie Sie zu diesem Thema stehen und die Lage sowohl in Deutschland als auch weltweit einschätzen? Warum wird überall gesoffen? Mittlerweile gilt Bier trinken ja fast schon als Teil des deutschen Kulturguts. Das solche den Menschen stark schädigenden Substanzen überhaupt erlaubt und in großem Maße konsumiert werden kann und muss ja im Sinne der Eliten sein, um die Bevölkerung ruhig, dumm und vor allem abgelenkt zu halten. Ich selbst habe erst mit 31 Jahren Begriffen, wie viele Vorteile es hat die Finger von dem Zeug zu lassen und sich nicht das Gehirn an Wochenenden kaputt zu saufen. Die Masse ist sogar soweit in diesem Sumpf gefangen, dass Ausbrecher direkt attackiert werden. Welche Sprüche Mann sich anhören muss, jetzt mit einem alkoholfreien Bier oder Getränk dazustehen spottet eigentlich jeder Beschreibung. Verächtlich angelächelt zu werden ist da noch die mildeste Variante.

    Des Weiteren würde mich Ihre Einschätzung zum Thema Russlanddeutsche in Deutschland interessieren. Ich habe mal aufgeschnappt, dass diese Bevölkerungsgruppe ohnehin verstärkt beobachtet wird und eine Art „schwarze Liste“ beim BND existiert, wo wir alle drauf sind. Ich kann mir kaum vorstellen das wir alle hier unbehelligt in diesem Dorf oder auf anderen Aufklärungsseiten lesen können geschweige denn kommentieren. Wie kommt es das wir überhaupt noch die Möglichkeiten haben Seiten wie die Ihre im Internet aufzurufen? Danke Ihnen vorab.

  15. Dies & Das –

    der Witz des Tages?
    Geliefert von
    https://southfront.org/imagine-happen-china-decided-impose-economic-sanctions-usa/ (englischsprachiger Text, Titel in deutsch in etwa: Stellt euch vor, China sanktioniert die USA)

    Es ist schnell erzählt:
    USA wollen China zum Druckausüben auf NK zwingen, und wenn nicht sie nicht parieren, dann gibt es Sanktionskrieg gegen China. Ja, die Abhängigkeiten der US-Wirtschaft von der Werkbank China werden in der Abhandlung noch andeutungsweise illustriert und mit Zahlen unterlegt…

    Nun stelle man sich vor, die Chinesen sagen „Na gut, wir halten mit, und liefern euch eure Suchtmittel (Konsumgüter) nicht mehr“ –

    also ich fand es irgendwie lustig, wie irre diese Amis inzwischen sind. Auch peinlich. Und irgendwie beklemmend, dass man mit so einem Gesindel überhaupt jemals am Tisch sitzt und ernsthaft über Projekte wie TTIP oder CETA oder sonstige verbrecherische Vertragswerke diskutiert….
    Das ist, wie wenn jemand auf seinen Kontrahenten zugeht und ihm, mit der Knarre auf seine eigene Stirn gerichtet droht:
    Wenn du nicht tust, was sich sage, dann drück ich ab.

    Die politische Geschäftsfähigkeit der USA-Verantwortlichen ist offenbar nicht mehr gegeben.

    Schönen Samstag noch…

  16. Lieber Russophilus, Danke für den Artikel, молодец!

    Damals in meiner Kindheit/Jugend in Mitteldeutschland haßte ich die Russen als Besatzer und verweigerte mich standhaft der russischen Sprache. Was ich heute bedaure.
    Tja, nun muß ich eben meine rudimentären Kenntnisse für dies und das zusammenkratzen.

    Das Bewusstsein hat sich seit den 1960igern enorm erweitert. Ausdruck davon ist die Wahrheit, die auf allen Gebieten immer schneller ans Licht drängt.
    Als ich vor 30 Jahren begann, mich mit der Literatur der Conspiracy Abteilungen der amerikanischen Büchereien zu beschäftigen, fand man in deutschen Bibliotheken fast nichts dergleichen. Aber heute – überspitzt ausgedrückt weiß jedes Kind, was die FED treibt, was FIAT Money ist, Bilderberger, Klimaschwindel, Lügenmedien, Hellywood … man kann jedes Gebiet gesellschaftlichen Ausdrucks nehmen.

    Vor einiger Zeit unterhielt ich mich mit einem Schornsteinfegergesellen. Es stellte sich heraus, daß er vieles von dem, was abläuft, sehr wohl wusste und ein Patriot war. Ich fragte ihn, ob er denn nichts ändern möchte an den Zuständen. Er antwortete: „Ach wissen Sie, ich habe Familie. Und ich möchte nicht eines Tages im Lager aufwachen.“
    Eine Haltung, die zu akzeptieren ist.

    Das Aufwachen ist im Gange. Das Rad dreht sich immer schneller. Innerhalb von ein paar Monaten war das Ende der US Hegemonie besiegelt. Wir erleben Geschichte in Echtzeit. Und Wendepunkte können heute jederzeit ganz plötzlich auftreten.
    Heute zu leben, ist wirklich ein Geschenk.
    Das es zu nutzen gilt

    1. So verschieden waren die Wahrnehmungen (Entwicklungen) im Kindheits- oder Jugendalter. Als kleiner Piefke war ich (und auch mein jüngerer Bruder) um 1960 häufig bei den Sowjetsoldaten, die in der Innenstadt von Frankfurt/Oder Aufräumarbeiten leisteten. Sie rissen Ruinen aus dem Kampfgeschehen des Zweiten Weltkrieges ein, um die Baumaterialen, Klinker, weiter zu nutzen. Hervorgehoben sei, dass wir immer mit offenen Armen empfangen worden waren und dass sie alles mit uns geteilt haben: Brot, Suppe und auch schon mal eine Machorka … Sehr kinder- und gastfreundlich. Und mein Bild hat sich nicht verändert. Aber Russenhass, wenn die Wortwahl stimmen sollte, hatte ich aber nie kennen gelernt. Allenfalls Geringschätzung.

      1. Werter lumpazivagabundus, das „Kindheit“ möchte ich aus meinem obigen Kommentar streichen.
        Ich las früh und viel – meine Flucht aus einer für mich öden Realität in andere Welten. Liebend gern las ich auch russische Märchen, später Literatur.
        Timur und sein Trupp – genial. [Gaidars Sohn spielte wohl später eine unrühmliche Rolle.]
        Scholochow, Aitmatow, um nur zwei zu nennen.

        Meine damalige Aversion – Haß war vielleicht ein zu starkes Wort – gegen die Russen entwickelte sich später. Als ich zu spüren begann, daß das „System“ falsch war [für mich wenigstens, andere haben sicher andere Erfahrungen].

        Freiheit, Wahrheit, Gerechtigkeit entwickelten sich aus einer unterbewußten Sehnsucht zum Handlungsmotor. Folgerichtig verweigerte ich mich dem System bis hin zum Widerstand.

        Doch ich möchte jetzt auch nicht zu tief in meine damalige Welt eintauchen.

  17. Herzlichen Dank an Russophilus für diese Worte! Sie treffen genau meine Gefühle und formulieren meine selbst gesammelten Eindrücke.
    Politik ist, unsere italienischen Zeitgenossen haben das schon immer so gesehen, zum Theater verkommen. Und da heute in den medien die usppa dominiert, ist es halt eine soap opera. Etwas besseres kriegen die ja auch auf dieser Ebene nicht gebacken.
    Wenn man noch in Betracht zieht, dass der Grossteil der westlichen Geheimdienste, von ihren Ursprungsländern längst entfremdet und gemeinsam eine Art Mafia bildend, praktisch alle Politiker auf irgendeine Art an den Eiern hat und erpressen kann, dann wird das Bild klarer.

    Was mir aber, und das wird den meisten hier so gehen, immer stärker zu schaffen macht, ist die kognitive Dissonanz und der damit einhergehende immer notwendiger werdende Kraftaufwand, diese zu durchschauen. Wir sind in einem Orwellschen Newspeak gelandet, wo Terroristen zu ‚Freiheitskämpfer‘ werden, besorgte Patrioten zu ‚Nazis‘, verzweifelte Arbeitssuchende zu ‚Deplorables‘ usw.
    Umso mehr sollten wir uns völlig abnabeln von den Matrix-Medien und weder die rote noch die blaue Pille nehmen, sondern gar keine. Auf unser Bauchgefühl, unseren Instinkt und Gott vertrauen.
    Nicht der Newspeak wird siegen, sondern die Wahrheit. Gegen ihre SturmesKraft wird jener ein übler Furz sein, schlecht riechend aber schnell vergessen. Bis dahin bleibt nur der Kampf mit den Mitteln Gottes: Wahrheit, Einfachheit und Liebe.

  18. ….liebe Gemeinde, mir geht es manchmal, wie einem evangelischen Pfarrer….ich weiss nicht mehr, was ich predigen soll…….
    was Syrien betrifft, wurde doch schon alles gesagt……
    ….die angloamerikanischen Zionistenhorden, egal welchen Namens, werden ALLE vernichtet werden….
    ….jetzt bringt mir der Sekretär, eine Neue Nachricht aus Syrien….
    https://www.almasdarnews.com/article/video-tiger-forces-tribal-fighters-roll-back-isis-southern-raqqa/
    …die Tiegerkräfte, marschieren mit den Arabischen Stämmen, gemeinsam den Euphrat entlang, nach Daier Ezzor……
    …..möchte noch dazubemerken, in diesem Video, sind die ehemaligen Verbündeten, der vsa zu sehen….. wie sie hinter einem Syrischen Panzer hinterherlaufen….
    …denke, diese ehemaligen vsa-Kämpfer, welche so erbärmlich aussehen, werden demnächst, neue Uniformen und alles was sie wollen, bekommen ????
    …..liebe Gemeinde, RUS und CHIN, werden ALLE, welche bis jetzt in Syrien, auf vs-zionsgehaltsliste standen, herauskaufen….. der Rest, wird vernichtet
    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    ..der Beginn, des Unterganges, von Zions-Reiche…

    1. Ja, Syrien wird zunehmend zu einem Quell der Freude. Fast jeden Tag gibt es neue Fortschritte und abgeräumtes islamisten Söldner und Terroristen Gesocks. Besonders erwähnenswert: Sehr häufig arbeiten da Bodentruppen mit fleissiger und kräftiger Unterstützung der syrischen Luftwaffe. Denn diese kann seit einer Weile im eigenen Land wieder in Ruhe fliegen, da die amis nicht nur eine große Fresse sondern auch große Angst vor russischen Luftabwehr Systemen hat.

      Und: Ich denke, dass Syrien da nicht nur heute Ernte einfährt sondern noch sehr lange, einfach weil es sich zu einem – insb. militärisch – erkennbar starken Land entwickelt und z.B. jordanische Ratten Respekt und Angst haben werden.

    2. Lieber Yorck,
      Können Sie mir in meiner großen Beunruhigung helfen. Das IS- Gesindel wird aus Syrien vertrieben aber es wird gerade nach Europa getrieben, insbesondere Deutschland. Es zieht weiter. Ich mag nicht Kassandra spielen, aber das Chaos nach Leo Strauss zieht weiter.
      Bitte, was sind mögliche Abwehrstrategien? Die nächste blutige Spur wird Europa sein. Eine hilflose Frage, was kann ich/man machen ,um es zu stoppen?

      1. …lieber Stubido, Sie und ich, können gar nichts machen…… zu unbedeutend…..

        ….wie Sie richtig bemerkten, Leo Strauss und Gefolge, wollten ALLES HABEN, und sind total gescheitert……..

        …..ich schreibe in Russophilus Blog, nur als ein kleines Nichts…… bin frohe, wenn Russophilus, meine Kritzeleien stehen lässt….

        „Bitte, was sind mögliche Abwehrstrategien? Die nächste blutige Spur wird Europa sein.“

        ….lieber Stubido, leider ist es so…….ich habe es schon Jahre gepredigt…….

        …….schaue mir zum Zehnten oder mehr mals an, die Parade in Moskau und Peking an, von 2015…….. damals, war es schon erkennbar…..

        ….sie, haben keine Chance mehr….

        ….auf die zweite Frage ihrerseits, möchte ich im Moment nicht eingehen….. werde sie aber beantworten….

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

        1. Abwarten. Noch ist Europa nicht verloren (umso mehr als eu-ropa zunehmend moritur wankt). Und: Beide Seiten wollen Europa *nicht* kaputt sehen. Übrigens nicht mal ein durchaus relevanter Teil der zionisten. Es ist eine relativ kleine extreme Verbrechergruppe um absoluten Abschaum wie soros, die uns mit der dunklen Pest fluten will und so langsam bauen sich Gegenkräfte auf.

          Die schlechte Nachricht allerdings ist die, dass u.a. die deutschen (gehirngewaschenen und planvoll verblödeten) Schlafschafe noch zu tief in der Matrix sind und viel zu langsam aufwachen. Das ist eine gewaltige Menge an verlorener Kraft für den Widerstand.

          1. Russophilus

            Haben sie schon mal in erwägung gezogen sich mit Net-news-express.de zu verbinden?
            Da ja der ruf nach artikel-verbreiterung (mehr menschen erreichen) hier schon öfter anklang und somit die chance die „matrixianer“ schneller aus ihrem schlaf zu holen gegeben wäre, hielte ich das für eine überlegung wert.

            1. Eine Verbindung ziehe ich nicht in Erwägung, einfach deshalb, weil bei sowas garantiert das Gesicht des Dorfes verloren geht bzw. erheblich verändert wird.

              Allerdings habe ich bisher alle Anfragen, ob Artikel von mir anderwo verwendet werden dürfen, mit sehr bescheidenen Minimalbedingungen positiv beantwortet.

              Und es gibt so etliche Seiten, die immer wieder mal auf uns verlinken.

              1. Russophilus

                Das sehen sie meiner meinung nach falsch.
                NNE ist überparteilich und nicht verzerrend. Die bandbreite der erreichbarkei tist erheblich grösser.
                Und um was anderes geht es, als die wahrheit und fakten zu dokumentieren!?
                Aber bitte, wie der herr so´s gescherr.

                1. Übertreiben wir’s nicht! Ist ja nicht so, dass nur und ausschließlich eine „Verbindung“ (was oder wie auch immer) mit nne (oder sonst jemandem) als Möglichkeit besteht.

                  Wie gesagt, wir *werden* bereits von einigen öfter mal verlinkt/zitiert/Artikel eingestellt, etc. Ziemlich wahrscheinlich aufgrund von Hinweisen unserer Leser an die jeweiligen anderen Redaktionen/Betreiber. Nichts hindert Sie daran, nne auf uns aufmerksam zu machen; die können auf uns verlinken und, wie gesagt, ich ziere mich auch nicht, wenn Artikel von mir anderswo veröffentlicht werden wollen/sollen (und gehe davon aus, dass auch Artur nicht „Nein“ sagen würde; müsste aber er selbst entscheiden).

            2. @ Tamas – sehr gute Idee, die ich verstärken möchte – schaue auch regelmäßig dort nach, was es so Neues gibt (nachdem ich hier war 🙂 ) und die Gazetten, die dort auch posten, wie………Freitag, Süddeutsche, Spiegel FAZ, TAZ, Focus und ND sind allemal leicht erkennbar , überscrollar also auch ignorierbar – man findet ja da eh keine Information von Wert.

  19. Guten Abend zusammen,

    Ich würde gerne eine Seite teilen

    Es ist syrianperspective vom 5.08.17 ins deutsche übersetzt.

    https://sanktionsearchtruth.wordpress.com/2017/08/05/die-welt-wird-von-verrueckten-regiert-die-armee-zerschmettert-isis-in-deir-el-zor/

    Ziad Fadel schreibt seit mindestens 2012 für seine Heimat Syrien.
    Ohne diesen Block hätten wir ganz schön auf dem trockenen gesessen.

    Die eigentlichen militärische Infos kommen zur Zeit über die Kommentare.

    1. @ Lieber Jo
      Worin unterscheidet sich jetzt diese Seite meinungsmachrechnisch von all den anderen Wahrheitsmedien?
      Sagt sie uns etwas Anderes und weniger reißerisch aufgemacht als BLÖD und BUNTE?

      1. …lieber The Reds…….

        ….ich verstehe Ihren Schmerz und teile ihn mit Ihnen….. mir tut auch das Herz wehe…

        …aach waren das noch Zeiten……

        Klaus Kinsky …… Laichen, pflastern seinen Weg…..

        https://de.wikipedia.org/wiki/Leichen_pflastern_seinen_Weg

        …..wenn ich Sie fragen darf, leben die Bonanza-Brüder noch….. ???

        …..was macht der Flipper, der Delphin ???????

        …..würde mich auch interessieren, was macht Fjurie, das wilde Pferd…… usw……

        ……haaalt, fast vergessen, John Wayne; schon lange verstorben…..????

        …..lieber vs Kamerad, lebt Ronald Reagen noch ?????

        …..tut mir echt laid vor euche……würde euch raten, wenn ihr nach China marschiert, , nehmet nicht die Route von Marco Polo……. sondern etwas weiter Südlich…… am Mondsee vorbei, dessen Wasser ist Salzig…. laufet weiter nach Osten und sc…….schauet immer aus, bis ihr Pecking sehet……..

        ….denke, damit gedienet zu haben, wie der ÖS……. (Ernst Wirsing I)….. ????

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

        1. Lieber York, muß Sie leider mal korrigieren, Marco Polo war nicht in China, weil Willi Meink in seinem Buch etwas ganz wichtiges übersehen hat, was Marco Polo unbedingt sehen mußte, die große Mauer. Im übrigen habe ich diese Bücher sehr gerne gelesen. Denke dabei besonders an Matteo.
          Da ich aus Meiningen stamme, werde ich mich mal um die Schillerspiele kümmern und Ihnen Antwort zu kommen lassen. Übrigens, die beste B ratwurst essen sie in Meiningen. Ihre Kommentare sind sehr tiefgründig, entlocken mir manchmal ein Schmunzeln. Kann es sein, Das Sie in Dialekzik eine 1 hatten? Der Opa aus Meiningen.

          1. …lieber Opa Jürgen ……aus Meiningen

            ….zuerst mal viele Grüße an Sie und unsere ehemalige Herzogsstadt…… freue mich, hier im Dorf, einen „Meininger“ zu treffen……. meine nicht die „Meiningerei“ von unserem Theaterherzog….

            https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_II._(Sachsen-Meiningen)

            ….das Meininger Theater, kenne ich selbstverständlich, ebenso die Freilichtbühnen in Bauerbach und Steinbach-Langenbach….

            ….zugegeben, in Bauerbach war ich als Schuljunge nur Einmal, als wir damals, in den Schulferien in einem Ferienlager in Meiningen, in der damaligen Theodor-Neubauer-Schule 2 Wochen waren…. …. heute die Schule am Pulverrasen……. zu dieser Zeit, gab es noch das Lehrschwimmbecken, im Keller, für uns Knilche, eine Sensation….

            https://de.wikipedia.org/wiki/Schule_am_Pulverrasen

            ….von da haben wir einen Ausflug nach Bauerbach gemacht, war also vor dem 13.August 1961 (….Kinners, wie die Zeit vergeht…)…… mit der Eisenbahn, an meinem viel späteren Wohnort Untermassfeld vorbei, (wohnte mal 1 ½ Jahre da im Wasserschloss…????) nach Ritschenhausen gefahren und dann nach Bauerbach gelaufen…..

            …zuerst das Schillerhaus in Bauerbach besichtigt, dann in die Naturbühne….

            https://www.klassik-stiftung.de/einrichtungen/museen/schiller-museum-bauerbach/

            …für uns wurde natürlich ein „Kinderstück“ gespielt, denke „Timur und sein Trupp“…..

            ….die Aussenstelle des Meininger Theaters, in Steinbach-Langenbach, habe ich natürlich später sehr oft besucht…..

            https://de.wikipedia.org/wiki/Naturtheater_Steinbach-Langenbach

            …..wir konnten da mit dem Fahrrad hinfahren, den Berg rauf schieben, aber heimwärts ging es schneller, runter ins Tal der Schleuse…….. die Lützower von Körner, die Räuber von Schiller usw…… unzählige Operetten usw….

            …noch was zu Meiningen…….. zu meiner Studienzeit, viel später, „an der Königlich-Preussischen Technikerschule“ in Smalcaldia, sind wir auf der Heimfahrt, in Meininge öfters mal ausgestiegen…….. Rechts die Bahnhofsalle runter, bis vor die „Russen-Kasernen“…..(waren mal vor 1900 die Kasernen des 4. Thüringischen Infanterieregiments….)…..

            …da gab es die Kneipe zur Linde, welche der Hessen Rudolph damals bewirtschaftete…. da traf man immer Sowjetische Unteroffiziere und Offiziere… was für eine Gaudi immer……. nach Einer Stunde, mussten wir immer die Flucht ergreiffen…… sonst hätten wir vor lauter Vodka, Chleb und Zwiebeln, nicht mehr die Werrabahn gefunden…….. jedes mal, SCHTO Gram Wodka, aus einem Senfglas……., haben wir damals, nicht vertragen……. !!!

            Gruß nochmals nach Meiningen….
            Gruß Yorck, Fränzelsmühle

          2. …lieber Opa aus Meiningen, kenne das Argument mit der Grossen Mauer……. sie wurde aber in der Heutigen Form, erst unter den Ming-Kaiserne, also 300 Jahre später, so ab 1450 errichtet….

            Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    1. Randanmerkung: Leute, seht euch diese Landschaft an, diese Natur! Auch die sagt einem etwas über die Menschen dort.
      Und natürlich sagen einem auch diese Männer so einiges, die ganz ohne Lack und „ich bin wichtig!“ Schnick-Schnack auskommen und aussehen wie x-beliebige Russen beim Angeln. *Natürlich* glauben die Menschen es solchen Führungsfiguren, wenn die sagen, sie fühlten sich wie und seien ganz normale Russen (nur eben mit einer extra großen Aufgabe).

  20. @ Russophilus. Weiss leider nicht zu verlinken, aber dann sehen sie sich Angela Merkel in Südtirol an, herrliche Umgebung und diese Frau sieht wie eine , auf Alkoholentzug gesetzte Flaschensammlerin aus.Echt bitter, wobei ich Flaschensammler nicht herabwürdigen möchte. Nur diese Frau ist Kanzlerin.

    1. Hallo Stubido,
      Sie schreiben „Nur diese Frau ist Kanzlerin.“ Dazu mein Einspruch:
      Weder Frau, noch Kanzler/in – das märkel ist lediglich Kanzler-Darstellerin von finanz-ziocons „Gnaden“ – eine Gnade ist das aber wohl eher nicht, sondern eine Verdammung …

  21. 5.8.2017 – Weißes Haus, Washington: Das Chaos täuscht, die Lage wird immer bedrohlicher , Autor Ernst Wolff

    er sieht Trump völlig anders wie wir hier…

    Auszug:
    Viele Beobachter glauben, Donald Trump sei nicht ganz klar im Kopf und sein Team bestehe aus Dilettanten, die nichts auf die Reihe bekommen. Doch der Eindruck täuscht. Seit Trumps Wahl findet im Weißen Haus eine für die gesamte Welt bedeutsame strategische Neuausrichtung statt. Ihr Ziel ist es, den politischen Apparat in Washington jeglicher demokratischer Kontrolle zu entziehen, die Befehlsstrukturen zu straffen und den Regierungssitz angesichts der aufziehenden Stürme zu einer effektiven Kommandozentrale für die Wall Street und das US-Militär aufzurüsten.

    https://kenfm.de/tagesdosis-5-8-2017-weisses-haus-washington-das-chaos-taeuscht-die-lage-wird-immer-bedrohlicher-podcast/

    —————————–
    Link aus Ergänzung eingefügt – Russophilus

    1. Ich habe nicht den Eindruck, dass trump hier als Trottel gesehen wird.

      Was die Einschätzung von E. Wolff angeht, so halte ich diese teils für schlicht falsch und teils für zu kurz gegriffen. Warum?

      Im weissen Haus findet *keine* Neuausrichtung statt, jedenfalls noch nicht. Momentan findet dort eine Mischung aus Krieg, Verrat und Blockade statt.

      Allerdings findet wohl tatsächlich eine Neuausrichtung rund um und nahe bei Trump statt – allerdings woanders. Gerade dieser Tage gibt es erste Zeichen von deren Wirkung in der Regierung (z.B. „Justizminister“ j. sessions).

      Ich bin diesbezüglich auch kein bisschen überrascht. *Dass* geschieht, was geschieht sollte niemanden überraschen. Höchstens *wie* es geschieht, nämlich teilweise offenkundig hasserfüllt und offensichtlich kriminell, mag viele überraschen.

      Was bitte hatte man denn sonst erwartet? Dass das ziocon globalisten Gesindel mit den Schultern zuckt, sagt „Na ja, dumm gelaufen, wir haben halt verloren“ und geht? Wohl kaum.

      Übrigens war auch die Sprache der Ereignisse deutlich und klar. General Flynn war das erste große Opfer – und das absolut nicht zufällig.
      Wer in einem verseuchten, korrupten Land aufräumen will, der braucht sowohl das fbi (für die sauberen Aktionen) wie auch die Geheimdienste (für Aktionen, bei denen es aufgrund ihrer Dringlichkeit aufs Ergebnis ankommt und nicht aufs saubere Aussehen, aber auch als Drohpotential) – trump hatte nicht nur beides nicht, sondern er hatte offensichtlich beide *gegen* sich.
      Das aber hieß, dass er mit nichts in der Hand ausser dem Amt und Unterstützung im Volk anfing.

      So anzutreten würde sich zwar gut in einem Märchen machen, in der Realität allerdings wäre es schlicht blöde. Wir dürfen also davon ausgehen, dass trump a) weitere Instrumente und b) die klare Erkenntnis hatte, dass er zuerst einiges im Inneren aufräumen und tiefen-reinigen musste und dass sowohl fbi wie auch Geheimdienste sowohl mit seine ersten wie auch unter seinen schlimmsten und gefährlichsten Gegnern sein würden.

      Und – wie erstaunlich! – es wurde quasi über Nacht ruhig um Gen. Flynn, sowie er erledigt war. Man würde doch erwarten, dass so jemand ein Buch schreibt, irgendwo eine Professur bekommt, oder anderweitig weiter „lebt“. Nicht Gen. Flynn; es ist als ob der tot wäre.
      Und noch etwas ist Gen. Flynn: Äusserst erfahren, ein erfahrener und gut ausgebildeter Offizier und mit Jahrzehnte langer intimer Kenntnis der Geheimdienste ausgestattet.

      Ich gehe davon aus, dass es irgendwo die wirkliche Kommandozentrale von trump gibt und dass dort fähige Leute unter der Führung u.a. von Gen. Flynn alles planen und den Krieg steuern.

      Zumindest sehe ich tagtäglich kleine Anzeichen dafür.

      1. Sollte Trump „Schach“spielen, gibt es in seinem Umfeld jemand der mit ihm das geplant hat. zb dem Militär erst Handhabe zu geben, mit Wissen, dass es scheitert, um es berechtigt zu deklassieren u s w

        Gibt es in D Leute die den Regierenden die Fäden aus der Hand nehmen ohne Putsch sondern in dem sie ihnen die Maske runterreißen, wie könnte so ein Plan aussehen, welche Spieler wären geeeignet, wie wären sie zu unterstützen, – das frag ich mich

      2. @ Russophilus
        Ich bin gewillt, es so zu sehen wie Sie, lasse dabei aber nicht aus den Augen, dass de facto Militärs und Wallstreet-Goldman Sachs wichtige Positionen haben…
        Mir kommt Trumps Politik sehr gut beraten vor, sie zeigt dialektisches „Schach“-Denken, was den tiefen Staat betrifft, die außenpolitische Wahl der Mittel passt mir hingegen ganz und gar nicht, z.B. Menschen verachtende Bombardiererei (u.a.Phosphor) in Syrien und Irak oder auch was um Korea herumgestümpert wird oder Jemen, Mali, Libyen. Auch die Jugoslawien-Politik, aktuell Montenegro, ist durch und durch mafiös. Das ist weder klug noch weitsehend.

          1. @ Russophilus
            Stimmt, klar, deshalb schrieb ich von „Wahl der Mittel“ – das war uns hier schon vorher klar, dass es „hässlich“ werden wird und das ist es wirklich.
            Außenpolitisch überlässt er das Feld – wie Obama – der Verbrecher-Elite, ja, es bleibt ihm wohl kaum etwas Anderes übrig, zumal Pence in den Startlöchern steht.
            Aber Phosphor muss er ganz gewiss nicht zulassen, es sei denn auch das gehört zum Schach: Wenn die Welt die USA als Kriegsverbrecher-Staat bezeichnet und die USA sich selbst vor der UNO argumantativ vorführen müssen, dann würde er mit diesem „Mittel“ das Undenkbare erreichen. Ist aber eher Poker als Schach.

            1. „Außenpolitisch überlässt er das Feld…“

              Weitgehend nur Pyrrhus-Siege der zionisten. Um Wirkung entfalten zu können, braucht ami Aussenpolitik das Militär im Hintergrund. Nur: Wie sieht denn, abseits von Drohgefuchtel, die Realität aus? *Aktuell* – also nach wieder mal einem Schwenk – ist das ami Militär (und der polit- und medien-Zoo) gerade auf Afghanistan fokussiert. Was heisst das? Nun, ich sag’s mal so: Afghanistan ist am anderen Ende des Nahen und Mittleren Ostens, weit weg von Syrien und Irak …
              Dort wiederum gibt’s für die amis nur noch zu verlieren. Al Tanf war das Wegziehen der Decke; nun ist es offensichtlich.

              Übrigens – welch ein Zufall – wurde nun gemeldet, auch sau arabien sei auf die Linie eingeschwenkt, man müsse eine politische Lösung für Syrien finden und das Land in seinen Grenzen erhalten. Na sowas.

              Und die gute Fee, die aktuell durch die Welt zu fliegen und Gutes zu bewirken scheint (ich habe ja die Vermutung, dass die mehr als lieb lächeln als Einflussoptionen hat) hat gerade auch in idiotistan zugeschlagen: Dem komplett gekauften Dreckstück lynch, das unter obama die Justizministerin spielte, wurde nun a) der Lüge unter Eid im kongress und b) das planvolle Betreiben einer Lügenkampagne zur Vertuschung ihres clinton Treffens nachgewiesen.
              Es ist einerseits erheiternd und zeigt andererseits die Skrupellosigkeit, aber auch die hohe kriminelle Energie: Sie verwendete Schatten email Adressen, um unbeobachtet (und mutmaßlich nicht durch Aktenfreigabe zu entdecken) ihre Schmuddelaktionen zu betreiben.

              Ich habe nie darauf gewettet; Gewissheit ist in Irrenhäusern unangebracht – aber ich sehe mich bestätigt in meiner schon frühzeitigen Einschätzung. trump ist *nicht* unvorbereitet und er schlägt ziemlich genau da zu, wo ich es erwartete.

      3. Es kann doch eigentlich nur so sein. Als exzentrischer Einzelkämpfer wird man nicht Präsident und ohne loyale Strukturen unter einem intelligenten „Führungsgremium“, das in Ruhe im Hintergrund arbeiten kann, und das mit relevanter Macht und Einfluss ausgestattet ist, wäre Trump wirklich nur ein Hampelmann und wahrscheinlich schon abgesetzt.
        Der Krieg im Inneren, den er (eigentlich sie) führen ist natürlich außerordentlich herausfordernd, weil die Gegner eben sehr mächtig sind.
        Da wir hier im Bereich „geheime Machtstrukturen“ landen, und geheim ist nun mal für uns nicht offenkundig, bleibt nur die Spekulation, das Wahrnehmen von kleinen Anzeichen und die Intuition, also der gesunde Menschenverstand gepaart mit Beobachtungsgabe und Erfahrung, um uns den wahren Geschehnissen und Strukturen anzunähern.
        Ich komme zu folgenden „Arbeitshypothesen“:
        1. die schon immer existierenden Gegner der zionistischen Machtstrukturen, haben vor einigen Jahren erkannt, dass die Zeit langsam reif wird für einen Wechsel, sind näher zusammengerückt und haben angefangen, konkreter zu planen
        2. Sie haben sich immer mehr gefunden, in allen Institutionen, Netzwerke aufgebaut. Der Riss verläuft ja innerhalb jeder einzelnen Institution, im Militär, in den Geheimdiensten, in den Ministerien usw., nicht zwischen den Institutionen.
        3. Nach dem Herausbilden eines engeren Kreises, bestehend aus Strategen, Denkern und vor allem mit Macht und Einfluss ausgestatteten Personen, ging es irgendwann um die konkrete Umsetzung des Plans, die USA und die Welt vom elitären Verbrechergesindel zu befreien. Diese Aufgabe schien wahrscheinlich zunächst unmöglich, aber Pläne waren da.
        4. Man hat, eher durch Zufall, einen Mann namens Donald Trump aufgelesen. Wahrscheinlich gab es Diskussionen, ob er der Richtige ist, aber klar war auch, ohne einen Macher, einen Berserker, der an der vordersten Front kämpft, der Nehmerqualitäten hat und kräftig austeilen kann, wird es nichts, nicht in den USA.
        5. Man hat Trump geprüft, v.a. seine Gesinnung, Loyalität und seinen Willen, und ihm angeboten, ihn bei einer Präsidentschaftskandidatur zu unterstützen. Außerdem hat man ihm nach und nach die wirklichen Zusammenhänge der großen Politik erklärt, die Trump selbst natürlich auch teilweise kannte und ahnte.
        6. Man hat die erste Schlacht, die Wahl, gewonnen. Und jetzt heißt es: arbeiten! Dass es nicht einfach wird, war allen klar. Dass man sich intern auch nicht immer einig ist, auch. Aber im Großen und Ganzen läuft es gar nicht so schlecht.

        1. Dr. Li,
          Endlich jemand der die Dinge im Grossen und Ganzen so sieht wie ich auch. Die Etablierten sind denkfaul und selbstzufrieden geworden, schon alleine die Wahl Trumps war ein kolossaler Rückschlag, der nicht hätte passieren können und dürfen, wenn die Mächtigen und teuflisch Klugen genau so mächtig und teuflisch klug wären wie sie selber es sich einbilden, und wie es von einigen ihrer Gegner geglaubt wird. Ich glaube der „hilflose Trottel“ Trump steckt seine Gegner in die Tasche, trotzdem bleibt es natürlich eine Zitterpartie.

    2. @Zone

      er sieht Trump völlig anders wie wir hier…

      Seit Trumps Einlauf ins weisse Haus, habe auch ich des öfteren das Gefühl, dass die Pax americana fit gemacht wird, zur vielleicht letzten grossen Auseinandersetzung auf diesem Planeten……was wir zu sehen glauben (ein schwaches zerfallendes Imperium), ist lediglich Die grosse Show, hinter der eine massive Aufrüstung, in grosser Eile vorangetrieben wird.

      Das Foreign Affairs, führendes aussenpolitische Magazin der USA, liess schon Ende 2016 über die „Verteidigungspolitik“ der nächsten US-Regierung nachdenken. wie Mac Thornberry und Andrew F. II Krepinevich berichten…. (Link in englisch)

      https://www.foreignaffairs.com/articles/north-america/2016-08-03/preserving-primacy

      und Hier eine übersetzung von der Luftpost-kl.de

      http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP13216_300916.pdf

      Und ja, Trump & CO….im Verbund mit dem US – Tiefenstaat, hält sich ziemlich genau an dieses Strategiepapier

      …. deshalb halte ich auch den Kommentar von Ernst Wolff nicht derart abwegig wie zum Beispiel @Russophilus und andere hier…..

    1. Lasst ihnen doch ihre „Sanktionen“. Wenn die sie das glücklich macht und es ein Schritt dazu ist, sich zu verpissen, bitteschön. So jedenfalls stelle ich mir in etwa die Intention von China und Russland dahinter vor diesem Irrsin „zuzustimmen“. Ich meine, allein die Tatsache dass Russland gleichzeitig mit Nordkorea und Iran sanktioniert wird, zeigt doch nur welch lächerliches Theater hier gespielt wird.
      Im übrigen bewirken die „Sanktionen“, siehe Russland, so ziemlich das Gegenteil von dem was sie eigentlich bewirken sollen. In den letzten Jahren haben die amerikanischen Drangsalierungsmaßnahmen gegen NK unter dem Deckmantel der UN ein nie gesehenes Ausmaß erreicht. Gleichzeitig erlebt das Land aber auch einen Bauboom und eine stetige Verbesserung des Lebenstandards, ja sogar soetwas wie ein Wirtschaftswachstum. Manchmal glaube ich das ich das Land angesichts der Situation noch vor knapp einem Jahrzehnt nicht wiedererkenne.
      Also warten wir einfach ab, wie die Sache weiter geht. Um die Nordkoreaner muss man sich keine Sorgen machen. Und um Russland und China erst recht nicht.

      Oder wie Russophilus so schön kurz und kompakt zum Thema Sanktionen formulierte: „drauf geschissen“.

      p.s. ich freue mich schon sehr auf die angekündigte militärische Reaktion des Nordens auf die neuste Ränke im Unsicherheitsrat. Ein neuer Atomtest oder Raketentest dürfte drin sein. Vielleicht sogar beides, kombiniert. Und ende des Monats steht die neueste Serie amerikanischer Provokationen an: es ist mal wieder Zeit für das US-Großmanöver „Ulchi Freedom Guard“ (*kotz)

      1. Die Kiste ist simpel: Die uno Resolution ist ein Halsband um den ami Köter und das Damoklesschwert, einen eventuellen einseitigen Einsatz der amis als offenkundig illegal zu brandmarken.

        Wobei: Ich war eh nicht in Sorge um NK. Lepröse Impotente mögen Lärm machen und drohen, vergewaltigen aber werden sie nicht.

        1. sehr gute Info !!!, Russophilus , und herzlichen Dank für den
          ermutigenden und mainstream-fähigen Artikel wieder einmal – vielleicht denkt sich ja auch der Rest der Welt, dass man diese riesige Menge von den lepromarösen Exzeptionellen ausgerufenen Sanktionen eh (auch bei „besten Absichten“)weder überwachen noch einhalten können wird ….. :-)- also lassen wir sie labern.

    2. @Russophilus @dragaoNordestino

      wir sitzen nicht in der 1.Reihe und können nur versuchen
      beim Schach die nächsten Züge zu erahnen und die vergangenen ins richtige Verhältnis zu setzen

      sowohl Ernst Wolff der recht gut vernetzt ist , viel von
      Börse versteht (selbst verstehe auch was von) und
      davon ausgeht das die großen Player an der Börse
      auf Krieg setzen (hatte den Artikel hier verlinkt)
      Wolff hatte in der Vergangenheit mit seinen Analysen
      oft recht behalten , also kann ich das nicht ganz abtun
      und behalte es im Hinterkopf

      auch @Russophilus erstaunt immer mit Volltreffern
      und seine Zusammenfassung der Dinge entbehrt
      nicht einer gewissen logic , ich möchte es auch lieber
      so sehen , es spricht für @Russophilus das Trump
      und Putin sich scheinbar verstehen ,
      die gleiche Sprache sprechen , nur seine Feinde sind sehr
      mächtig , mit allen Wassern gewaschen und verfügen
      über massen an Finanziellen Mitteln um nicht zu sagen
      Geld spielt für sie überhaupt keine Rolle , sie sind eingespielt
      seid Jahrhunderten im satanischen Spiel.
      Beide Meinungen haben ihre Berechtigung…

      1. Womit wir bei einem wesentlichen Grund für meine Position wären: Mir scheint, Sie/Wolff machen da einen Prämissenfehler. Den nämlich vom Ist (bzw „war bis vor kurzem“) Zustand auszugehen.

        Aber:

        Haben die wirklich so gewaltige finanzielle Mittel? Bedenken Sie die Relativität des Faktors finanzielle Mittel, ehe Sie antworten.

        Ist das, was die wollen, käuflich?

        Ist der Ereignisraum noch derselbe? Beispiel: Vor einigen Jahren hätte man Russland mit swift Sperrung bedrohen können. Heute nicht mehr; mehr noch, das könnte sich fatal auf die finanzleute auswirken.

        Und, äusserst wichtig: Der final entscheidende Faktor ist faktische (sprich, militärische) Macht, nicht Geld.
        Man sieht immer, dass, wer die finanziellen Mittel hat, Waffen-Überlegenheit kaufen kann.
        Das aber ist nur eine Seite der Gleichung – und die unwichtigere. Die entscheidende ist die andere, die nämlich, dass militärische Stärke die halbe Welt dazu gezwungen hat, das Drecksspiel mit dem us$ mitzuspielen, das doch erst die Situation schuf, die mancher (z.B. Wolff) als Überlegenheit annimmt.
        Ja, man muss die finanzmafia im Auge behalten und ernst nehmen. Und Nein, die haben nicht – mehr – die finale Macht.

  22. Es muss so 1985 gewesen sein, als mich mein damaliger Chef in einen Rinderbetrieb zum MKS – Impfen schickte. Ich wurde gewarnt, der Betreiber habe nicht alle Tassen im Schrank. Er sei aus sämtlichen Zuchtprogrammen ausgestiegen und halte an einem Fleckviehtyp fest, der nur 6 Liter Milch gebe und dafür 12 Kalbungen leiste. Außerden liefen die Tiere frei herum, was damals entgegen aller Regeln war. Heute würde man sagen, artgerecht gehalten und nicht zu einer selbstvernichtenden Leistung gezwungen.

    Der Typ, der mich als Besitzer erwartete, war ein alter Herr, der Kriegsteilnehmer war und schwer hinkte. Er meinte zu mir, das ganze System werde eines Tages zusammenbrechen. Und dann würden wir mit kleinen Einheiten von vorne anfangen. Er würde es nicht mehr erleben, aber ich. Damals lachte ich jeweils über diesen Mann, wenn ich mich an ihn erinnerte, doch ist mir dieses Lachen inzwischen schon längst im Halse stecken geblieben.

  23. Vielen Dank fuer den Artikel und das profunde analytische Wissen, lieber und verehrter Russophilus !
    Es ist ein Gaudium Sie zu lesen und von Ihnen zu lernen. Unbezahlbar.
    Ebenso wichtig, amuesant und aufschlußreich sind die Antworten der Leser.

  24. Es tut sich etwas:
    Scooter auf der Krim:
    http://rusvesna.su/news/1501912576

    Ex –Botschafter F. Elbe der FDP empfiehlt!
    Aufhebung der Russland-Sanktionen zum Wahlprogramm der FDP zu erheben:
    https://www.youtube.com/watch?v=vDDzyRr1n2g
    80% der Deutschen sind dagegen. H. Lindner reagiert bereits.
    Weitreichende und beeindruckende Erkenntnisse eines Ex- Außenpolitikers zur aktuellen geopolitischen Realität.
    Mit Empfehlungen, die eigentlich von einer „Linkspartei“ kommen müssten.

    1. der Ex-Botchafter aus den Reihen der fdp ist ein Weichei – getraut sich zu keiner prägnanten oder griffigen Formulierung – ein typischer Wendehals – falls der Wind sich wieder dreht, war´s gar nicht so gemeint, ausserdem ist das RT INterview alt – entstanden 2 Mon. nach er Trump-Wahl—-vielleicht hat er sich ja
      seitdem etwas zu seinem Besten „weiterentwickelt“ der gute—die Zeiten sind schnelllebig !

  25. Seit gestern tauchen immer mehr Gerüchte auf, dass sich die Amis von Al Tanf im Südosten Syriens nach Jordanien zurückziehen. Jetzt gibt es dafür auch eine erste größere Bestätigung. Die haben auch schon ihre dort unterstützten und ausgerüsteten Terroristen dazu aufgefordert, alle ihnen gelieferten schweren Waffen zurückzugeben. Und die sind dadurch jetzt in Übergabeverhandlungen mit der syrischen Armee.

    Damit wird in wenigen Tagen die gesamte syrische Grenze nach Jordanien wieder unter Kontrolle sein. Die Amis haben offenbar festgestellt, dass sie in Al Tanf auf einem Stück wertloser Wüste sitzen, nachdem sie das Rennen in die östlicheren syrischen Grenz- und ISIS-Gebiete vor wenigen Wochen verloren haben. Dabei sollen sich vor allem die Iraner mächtig ins Zeug gelegt haben…(Andy Maier)

    https://4threvolutionarywar.wordpress.com/2017/08/02/the-us-is-scaling-down-operations-in-al-tanf-colonel-cassad/

  26. Eine interssante Ansicht

    Orwell oder Huxley?

    Zitat von Neil Postman zu seinem Buch: „Wir amüsieren uns zu Tode: Urteilsbildung im Zeitalter der Unterhaltungsindustrie“

    https://www.theblogcat.de/%C3%BCbersetzungen/orwell-oder-huxley/

    Auch die Kommentare sind lesenswert:

    „Das Original stammt aus Russland; ich habe es als Hörspiel kennengelernt, und zwar „Wir“ von Jewgeni Iwanowitsch Samjatin.
    Informationen habe ich gefunden unter http://www.hördat.de/index.php:
    „Wir, erstmals veröffentlicht 1924, gilt als Vorläufer der dystopischen Romane Brave New World (1932) von Aldous Huxley und 1984 (1949) von George Orwell. Samjatin beschreibt eine Gesellschaft , in der der „Einzige Staat“ das Leben seiner Bewohner nach einheitlichen, rationalen Regeln reguliert. Eine gläserne Welt, in der allen Menschen Nummern anstelle von individuellen Namen zugeordnet werden. (…)“

    1. Ja genau dazu fällt mir eine Geschichte eines Kollegen ein, eines Morgens wurde er durch ein Telefonat geweckt und anstatt eines Guten Morgen Herr… hieß es Hallo Nr… Das war für Ihn dann der Punkt Bewerbungen zu versenden.
      Brave new World eben in der „westlichen Werte-Gemeinschaft“

  27. Der Artikel trifft viele Problemstellen/-punkte.

    Die Lüge wird von der überwiegenden Mehrheit erst als solche „erkannt werden“, wenn aus dem Trog nichts mehr zu holen ist. Davor sehe ich keine Chance eines (ernst zu nehmenden) Widerstandes. Warum auch? Aus Sicht der Mehrheit (vor allem jüngeren Datums): „Es geht uns ja gut! Jeder kann tun und lassen, wie es im gefällt! Sogar die Neuankömmlinge. Es lebe die Freiheit!“

    Die Trägheit und (daraus resultierende) Kurzsichtigkeit ist ein Luder …

    1. @SLOGA

      wie so oft sehe ich die Dinge wie Sie
      ihre kurzen Zusammenfassungen
      über die Dinge der Welt , speziell EU/DE
      sind 1 Sahne
      auch ihre Übersetzungen haben
      mein Bild vom Balkan zurecht gerückt.
      Mein Dank…

      ein kleiner Zustandbericht eines Bloggers bei Tichy
      der mir immer mehr zeigt das die Städte verloren sind
      ist schlecht zu verlinken da im Kommentarbereich
      vielleicht lässt Russophilus es durch gehen…

      ein Kommentar zur neuesten Kriminalitätsstatistik
      (gelöscht)

      Berggrün • vor einem Tag
      Hochinteressante Tabellen, die aber meines Erachtens nicht abbilden, was der Durchschnittsbürger im Alltag erlebt, und welche Kausalketten ablaufen.
      Wenn ein Muslim in einen Supermarkt geht und dort einfach mal eben andere Menschen absticht (oder im Zug mit einer Axt um sich schlägt) so sind das aufsehenerregende und grausame Verbrechen, die große Publizität erfahren – aber am Ende doch selten sind. Auch wenn es so etwas vor der großen Masseneinwanderung gewisse Ethnien überhaupt nicht gab, so bleiben es tatsächlich Einzelfälle.
      Die Bestimmung und Definition, was Kriminalität ist und wie sie uns bedroht, ist stark vom persönlichen Erleben geprägt, aber sehr viel mehr, was wir als Alltagserfahrung machen.
      Darf ich das an Beispielen erklären: Wenn ich in verschiedenen Straßen meiner Stadt laufe, so erlebe ich immer wieder folgendes:
      Gruppen, auch kleinere, von dunkelhäutigen, afrikanischen oder südländischen jungen Männern laufen, oft mit grimmigen Gesichtsausdruck, auf dem Bürgersteig und – erwarten, daß die entgegenkommenden, also Deutsche, ihnen Platz machen, ihrem Blick ausweichen, also das unter Männern wichtige Imponierduell verloren geben. Und was passiert: Wir, die Deutschen, pazifistisch und deeskalierend konditioniert, machen Platz, schauen ihnen nicht in die Augen, oder weg. Gehen rasch weiter. Opfa, Kartoffel.
      Es ginge auch anders. Auch ein Deutscher ist nicht immer bloß eine Memme oder fetter Sack, er könnte sich mit diesen Typen mit Aussicht auf Erfolg auf eine Keilerei, sollte es dazu kommen, einlassen. Oder einfach gegenhalten, eben nicht ausweichen, und wenn man voreinander steht, fragen: „Hast Du ein Problem?“ und dabei gucken wie Bruce Willis. Das können sogar Fünfjährige – bis die Kindergärtnerin kommt und ruft „Lieber Finn/Paul/Leonard/Jakob: Wir haben uns alle lieb!“ und mit der Klampfe das Nackedei-Lied singen läßt, bei dem sich alle an den Händen halten. Finn, Paul, Leonard und Jakob hauen sich also nicht um die Buddelschippe oder das recht, in einer bestimmten Ecke des Sandkastens zu spielen, sondern sind lieb zu einander und besprechen alles in der Kinderkonferenz am Stuhlkreis der Gruppe. Ibrahim, Jamul, Hakan oder Pablo werden anders erzogen.
      Der Deutsche hat Angst. Nicht vor dem vermeintlichen Messer des Somali oder Irakers, sondern daß er ein Nazi sein könnte, ein Rassist. Böse, rechts. Also macht er brav Platz und schaut weg wie die Frauen auf dem Basar von Bagdad.

      Ist das Kriminalität? Nein. Aber es bestimmt unser Bewußtsein. Anderes Beispiel, erleb ich jeden Tag. Ich steige in eine Straßenbahn. Etwa 50 Fahrgäste. Davon sind 30 äußerlich keine Deutschen, bei 15 anderen handelt es sich am Ende um Polen, Russen oder Jugos, oder Griechen. Das hört man, wenn sie telefonieren oder rüberluchst, welche Sprache ihre Handyoberfläche hat. Also steh ich da in der Straßenbahn, 9 Uhr vormittags mitten in Deutschland, unter 50 Menschen – und bin vermutlich der einzige Deutsche, jedenfalls der deutsch spricht.
      Bin ich jetzt „zu Hause“? Bedrohen mich diese Leute? Nein. Oder doch? Warum bin ich hier der einzige, der deutsch spricht? Gut, deutsche Mütter fahren in meiner Stadt nicht mit dem Kinderwagen in der Straßenbahn, sondern fahren entweder SUV oder Fahrrad mit Kinderanhänger. Trotzdem – ich fühle mich nicht nur fremd, sondern seltsam herausgefordert. Ich würde gerne aufstehen und fragen: „Was zum Teufel wollt Ihr alle hier?“
      Das Sein bestimmt das Bewußtsein. Mein Sein ist eine Stadt, in der Ausländer die Hoheit über die Bürgersteige beanspruchen und auch sonst auf der Straße längst in der Mehrheit sind. Nicht überall, nicht in jedem Stadtteil – aber darauf kommt es gar nicht an.
      Wieviele Frauen wurden seit 2015 wirklich vergewaltig, bedrängt, und sei es nur mit „Ficki Ficki?“ Am Ende doch recht wenige, das erzählen uns ja auch die Grünlinken jeden Tag.
      Aber nun seid mal eine Frau, die in der Stadt, abends, eine Straße entlang läuft und dann kommen fünf Ostafrikaner entgegen. Vielleicht stehen die gar nicht auf weiße Frauen, ich bevorzuge auch keine Afrikanerinnen. Aber sie schauen sie herausfordernd an, so wie sie es auch in Mogadischu oder Mobasa täten und zeigen ihr: „Frau, hier bestimmen wir“
      Klara-Sophie, Johanna, Annalena oder Franziska sind eben konditioniert, daß Männer wie Finn, Paul oder Leonard reagieren, also Stuhlkreis, Nackedei-Lied und lieb sein. Und Finn, Paul, Leonard und Jakob können sie auch nicht schützen. Zuletzt haben wir es bei den Live-Schalten zu den Krawallen in Hamburg gesehen. Deeskalierende Polizei, die sich ängstlich mit Plastikschildern schützt. Die schützen gar niemanden, und uns ganz sicher nicht vor Einbrüchen oder „Ficki Ficki“.
      Das ist die Alltagserfahrung, die ich mache. Andere mögen andere machen. Mein Verlust an Lebensqualität ist nicht der Anstieg von 6,7 auf 7,44 bei den Irakern oder wem auch immer.
      Ich habe es satt, von Afrikanern beiseite gedrängt zu werden. In einer Großstadt müssen nicht alle Deutsche sein, aber die Mehrheit sollte es schon, auch in der Bahn. Ansonsten kann ich ja gleich nach Miami oder Singapur auswandern. Und in Singapur spricht zwar auch keiner Deutsch, aber es ist wenigsten sauber und es gibt tatsächlich kaum Kriminalität.

      ——————————
      link gelöscht, weil die betreffende Seite a) dreist den Inhalt hinter einer Aufforderung zu spenden verbirgt und b) mit aufdringlicher blinkender Werbung zugemüllt ist. – Russophilus

  28. Was auch sehr interessant ist: die USA wollen ja angeblich die Versorgungssicherheit Europas erhöhen indem es von Russischem Gas abgeschnitten wird ( Sanktionen) und die Amis die entstehende Lücke mit Fracking-Flüssiggas auffüllen. Der ganze Vorgang ist dermaßen durchsichtig, das auch die letzten Penner langsam wütend werden. Das sollte man aber nicht: die Amis machen sich gerade lächerlich weil sie nämlich das Gas gar nicht (mehr) haben. Die Amis wollten gerne (durch Fracking) energieautark werden, das waren sie nämlich seit 1972 zu keinem Zeitpunkt mehr. Die größten Shalegas Felder haben aber bereits (zum Teil schon vor einigen Jahren) den Peak erreicht! Die großen Frackingkonzerne schreiben seit Jahren Billionenverluste. Dass Gas mindestens 100 Dollar kosten muss um die Kosten zu decken weiß jeder ( noch nicht eingerechnet die enetgieintensive Verflüssigung den Transport und die Rückwandlung zu Gas, geschweige denn die horrenden Investitionen für entsprechende Terminals die auch erst noch gebaut werden müssten). Die Konzerne machen einzig und allein weiter um Gelder für die Bedienung bereits aufgelaufener Kredite einzusammeln. Es gibt gewichtige Stimmen die das als Ponzischema bezeichnen ( was es auch ist)! Das böse Erwachen lässt nicht mehr lange auf sich warten. Das Fracking ist für die US – Wirtschaft längst zu einer Zeitbombe geworden. Allein die Kreditausfallversicherungen haben da sehr großes Potenzial. Hier ein interessanter Link mit Diagrammen zu den Peaks. https://srsroccoreport.com/another-nail-in-u-s-empire-coffin-collapse-of-shale-gas-production-has-begun
    Und wenn sie nicht gestorben sind steht Ihnen das Wasser bis zum Hals. Wie lange können deren Medien die Welt noch verarschen?
    PS. Danke für diesen wertvollen Blog!

    1. @ Schliemanns

      Die angedeutete Logik hinter dem US-Sanktionsregime gegen Russland und Iran wirkt plausibel.
      Ein wichtiger Punkt darin wäre demnach, die EU mit ihrem wachsenden Energie-Bedarf vom russischen und iranischen Potential an Kohlenwasserstoffen abzuschneiden, um die Ausbeutung der einheimischen US-Fracking-Felder mit höheren Vertriebspreisen noch längere Zeit zu gewährleisten und so die Kredite zu besichern bzw. abzulösen.

      Im Grunde geht es hier wieder um die Rettung des US- oder gar Welt-Finanz-Systems.
      Sollte die Maßnahmen aber nicht den gewünschten Erfolg haben (vielleicht wird die EU sogar „widerständig“ oder was auch immer geschehen könnte…), dann werden andere US-Schritte folgen.

      Da Russland und Iran als Kriegsgegner wegen zu hohen Widerstands-Risikos eher „politisch untauglich“ sind, gäbe z. B. Saudi Arabien ein geeignetes Ziel für den „Demokratie-Export“ ab, mit dessen Ausfall als Öl- und Gaslieferant schnell alle Preis- und Kreditprobleme der US-Gas-, Petrol- und Finanzwirtschaft lösbar erscheinen.

      Nachteil: Auch die Finanzquellen Russlands, Irans und Venezuelas kämen wieder ins Sprudeln. Im Moment dürfte das politische Schicksal Venezuelas der Knackpunkt oder die „Wette“ sein. Findet Präsident Maduro einen Weg, Venezuela politisch und wirtschaftlich zu stabilisieren (ohne sich den Yankees mit Haut und Haaren auszuliefern), dann gerät wohl Saudi Arabien demnächst auf den „Speiseplan“.

  29. Sehr geehrter Herr Brzezinski,

    wir sind uns nie begegnet und werden uns nie begegnen, schon deshalb, weil Sie tot sind. Trotzdem scheint es interessant, sich einen Dialog vorzustellen, den ich mit Ihnen führen würde, säßen wir einander gegenüber.

    Ich würde Verständnis zeigen für das gebeutelte Polen, das immer wieder zwischen die Mühlsteine großer Mächte geraten ist und ein großes Maß an Leid und Elend erdulden musste. Ihre historisch wohlbegründeten Vorbehalte gegenüber Deutschland und Russland würde ich sicher verstehen.

    Kein Verständnis hätte ich dagegen für Ihre Haltung, ein globales US – Imperium aufzubauen, das seiner Natur nach von der offenen oder verdeckten Unterdrückung und Ausbeutung kolonisierter Völker lebt. Ist es Ihnen nicht möglich, das Bestreben der Polen nach Freiheit und Prosperität auch anderen Völkern zuzugestehen? Erkennen Sie nicht, wie wenig nachhaltig es ist, sich dauerhaft Vorteile zulasten dritter verschaffen und erhalten zu wollen, ohne bei den Übervorteilten Bitterkeit und schließlich offenen Widerstand hervorzurufen? Kann es sein, dass ein Mann Ihrer Intelligenz diese einfachsten Zusammenhänge nicht erkennt oder sogar ignoriert?

    Es ist den USA gelungen, fast die ganze Welt dadurch zu besteuern, dieser den Dollar als Leit- und Rohstoffwährung aufzuzwingen. Während sich ein Land wie Deutschland alle Importe durch den Export realer Waren und Diensleistungen finanzieren muss, drucken die USA einfach nur ungedeckte Massen grüner Scheinchen. Man nimmt also letztlich immer mehr bei einer Gegenleistung, die gegen null geht.

    Dabei ist noch nicht einmal in Rechnung gestellt, wie sehr die US – Volks – Wirtschaft nicht nur auf Ausbeutung, sondern vielmehr auf der blanken und skrupellosen Destruktion beruht.

    Die USA verschaffen sich ihre Märkte schon lange überwiegend durch die Zerstörung anderer Länder. Auch im Falle des Irakes haben Sie ein Land durch Krieg zerstört und diesem dann die nötigen Kredite „gewährt“, es durch US – Firmen wieder aufzubauen. Selbstverständlich bezahlt durch die Lieferung von Erdöl zu Ihren Preisvorstellungen.

    Das Deutsche Reich ist ihnen vorher nach gleichem Muster zum Opfer gefallen. Auch hier haben sich die USA wesentlich an der Aufrüstung der Reichswehr beteiligt. Und all das nur, um -unter Schlachtung Ihrer eigenen Kinder- Deutschland erst zerstören und dann durch Ihre Finanzindustrie wiederaufbauen zu können. Desgleichen auch mit Japan und unzählige anderen Staaten. Im Falle Deutschlands haben Sie besonders in den Jahren des Wiederaufbaus auch noch die Staatseinnahmen aus den Deutschen Exportüberschüssen in physischem Gold nach den USA verbracht, wo sie angeblich bis heute „sicher“ lagern.

    Aber an Russland sind Sie schlussendlich mit all diesen Machenschaften gescheitert. Und es besteht Hoffnung, dass dies so bleibt!

    Nein, lieber Herr Brzezinski, es gibt Berufenere, die besser in der Lage sind, die US – Kriegswirtschaft als ein globales Parasitentum ohnegleichen darzustellen und zu belegen. Und Sie machen sich dabei zum Strategen eines solch unwürdigen Verhaltens, ohne die Konsequenzen zu bedenken, die letztlich auch Ihr Land betreffen und zwingend auf Ihr eigenes Volk zurückschlagen müssen. Denn jeder Hegemon verfällt schließlich der Dekadenz und der Auflösung von innen. Sehen Sie sich doch die schwabbelnden Figuren Ihrer Mitbürger nur an, deren Gesundheit und Lebenstüchtigkeit so rasant verfällt, das einem das Grausen kommt.

    Was verwundert, das ist das Maß an Verblendung, mit dem Sie den gesamten Planeten als Wirt überfordern und schließlich zu Tode bringen, wahrscheinlich durch einen Atomkrieg. Dem Herrn sei gedankt, dass Russland stark genug ist, dem Einhalt zu gebieten.

    Sie gelten als ein Mann höchster Intelligenz. Doch kann ich eine solche nicht entdecken, da alle Konsequenzen aus Ihrem Wirken den ganzen Planeten schädigen und seine Völker schlussendlich ins Elend stürzen.

    Bleibt zu hoffen, dass Sie erkennen mögen, ein abgeschiedener Geist und verstorben zu sein. Ganz im Gegensatz zu denen aus der US – Nomenklatur, die sich als lebendig dünken, aber schon längst als Zombies ihr Unwesen treiben.

    Mögen Sie in Frieden ruhen.

    1. „Mögen Sie in Frieden ruhen“

      Mit Verlaub, lieber Waltomax, dem Herrn wünsche ich, er möge in der Hölle schmoren!

      Da ich jetzt schon was geschrieben und nicht nur gelesen habe: Herzlichen Dank an Russophilus für die klaren Worte im Artikel nebst der Kommentare.

  30. Danke wie immer Herr Russophilus für die Information und Gedankenanreize und den daraus resultierenden neuen Verknüpfungen im Gehirn.

    Ich hatte eine Frage ob Sie oder ein anderer die Hintergründe zu Neda Amin, der iranischen Journalistin.

    Israel gewährt ihr „ Asyl“ die Türken wollen Sie nicht, der Iran sowieso. Und der Rest der Welt sagt die arme arme Frau.

    Hat diese Dame Dreck am stecken?

    Danke im Voraus

    1. Diese Frage erübrigt sich; die Antwort ist doch offensichtlich. Jemand, der in israel willkommen und im Iran vermutlich weggesperrt würde, ist ein Drecksack und Verräter. Übrigens werden die israelis sie nur auslutschen (für Propaganda gegen den Iran missbrauchen) und dann entsorgen. Oder hat jemand von israel irgendetwas, das Anstand auch nur nahe kommt erwartet? (Falls ja, sollte er sein Hirn in Reparatur geben)

  31. In meinen Jugendjahren war Stanislaw Lem einer meiner Lieblingsautoren der SF. Lem hatte offensichtlich einen besonderen Draht zur astralen Bibliothek in Askleposis.
    Ich erinnere eine Geschichte:

    Ein Kino der besonderen Art. Man wird mit einer Maschine verdrahtet und kann in einem Menü das Leben einer historischen Person auswählen. Man ist dann Kleopatra oder Sokrates, oder wer auch immer. [Nicht mehr weit von den heutigen Möglichkeiten entfernt.]
    Man erlebt das Leben seines Helden genauso wie man sein eigenes Leben erlebt.
    Dann ist der Film zuende. Man wird von der Maschine entstöpselt und geht nach Hause.

    Zum Schluß dieser hintergründigen Kurzgeschichte stellt Lem eine Frage:
    Was wäre, wenn man gar nicht von der Maschine entstöpselt wird, sondern weiter angeschlossen ist? Alles was man nun erlebt, wird weiter von der Maschine eingespeist.

    Lems 1-Mio-Frage: Wie kann man herausfinden, ob man noch an der Maschine angeschlossen ist oder nicht?

    Die Frage geht auch an das Dorf!
    Ein Preis ist ausgesetzt.

    Die Geschichte hat mich damals sehr beschäftigt. Sie hat bis heute noch an Relevanz gewonnen.
    Matrix und ähnliches hat Lem genial vorweggenommen [möglicherweise sogar inspiriert].

    Wir erleben gerade den Übergang in ein Goldenes Zeitalter. [Die Transformation von der monopolaren zur multipolaren Ordnung ist nur ein Teil davon.] Lems Geschichte hat mit diesem Übergang zu tun.

    Die dunklen Kräfte hatten bis in die 1960iger eine immer stärkere Dominanz erreicht. Sie haben diese, wie es ihre Art ist, skrupellos ausgenutzt. Dabei haben sie es aber zu weit getrieben. Insbesondere haben sie eine Maschine installiert, in der Seelen gefangen werden.

    Lems Geschichte ist ein Gleichnis für diese Maschine.
    Wenn eine Seele in diese Maschinen-Falle gerät, wird sie an ihrer natürlichen Entfaltung gehindert. Sie geht nicht durch den berühmten Tunnel zur Astralebene, wo sie von ihrer Seelen-Lerngruppe begrüßt wird etc.
    Ihr werden von dieser Maschine andere Bilder eingespeist, so daß sie immer wieder in denselben oder noch abträglicheren Umständen inkarnieren muß.
    Eine Schleife. Nietzsches ewige Wiederkehr als Albtraum.

    Die absichtliche Behinderung der spirituellen Entfaltung von Seelen durch die Seelen-Falle ist [neben anderem] eine schwerwiegende Verletzung universaler Gesetze, sodaß Anfang der 1990iger von einer Gruppe den Menschen wohlwollender Wesen beschlossen wurde:
    Es reicht, das muß beendet werden.

    Wir müssen unsere Freiheit immer noch selbst erringen.
    Aber wir sind nicht allein. Wir haben Unterstützung.

      1. ja, so klingt es auch. Aber das ist die Auslegung, das ist (im obigen Beitrag) hineininterpretiert. Mit Lem hat das absolut nichts zu tun. Der Mann war Arzt, Kybernetiker und Science-Fiction-Schriftsteller. Er gehört in die Tradition der großen russisch/sowjetischen SF-Autoren, die – wie Lem -immer von einer realen Welt ausgehen, in der die Menschen – für uns- phantastische Probleme lösen müssen, meist gemeinsam (gesellschaftlich), manchmal individuell.
        Irgendwas „Astrales“ hat da gar keinen Platz. Deswegen unterscheidet sie sich auch grundsätzlich von dem im Westen vorherrschenden Genre der „Phantasy“, die ja zu 90% als “ geistiger Schrott“ bezeichnet werden darf.
        Lems Grundlagenwerke betrachtend, würde ich ihn als „rationalen Philosophen“ bezeichnen.
        Das Motiv des Illusionskinos hat er mehrmals verwendet, das hat aber nichts Irrationales.
        Übrigens ist interessant, dass diese Form der hochwertigen russisch/sowjetischen SF-Literatur(zu der auch Lems Werke gehören, auch wenn er Pole war) auch heute noch aktuell ist. In einem hier übersetzten Beitrag von A. Fursow erwähnte und empfahl dieser vor einiger Zeit Iwan Jefremows „Das Mädchen aus dem All“ , was dieser selbst als „wissenschaftlich-phantastischen Roman“ bezeichnet. Sehr empfehlenswert, wenn man SF mag und auf Qualität Wert legt.

        1. Ich habe weder etwas gegen science fiction noch gegen Lem. Der Beitrag, auf den ich mich bezog, hatte Lem allerdings nur als ein Element unter mehreren; darunter auch „Lichtarbeiter“ und anderes Zeug.

          1. Ja, ich weiß. Das hätte mich gewundert.
            Mein Beitrag war ja mehr eine Antwort auf den vom Teilnehmer „Ekstroem“. Weil ich Ihrer Einschätzung aber zustimme, habe ich ihn nach Ihrem eingestellt.
            Mit lag halt daran, dass Lem nicht als Ausgangspunkt für diese Art von Überlegungen genommen wird. Das ist einfach nicht berechtigt. Und in diesem Fall auch wichtig. Deshalb wichtig, weil es eins der Ausbeutungsmittel im „Westen“ im geistigen Bereich die Vereinnahmung von Wertvollem durch Uminterpretation ist. Das sollte man nicht zulassen,
            @ ekstroem: damit Sie nicht denken, ich rede nur über Sie, was unhöflich wäre….Wenn es Sie interessiert, können Sie ja mal erklären, (wenn dies als Thematik hier möglich ist), wie Sie die Auffassung begründen, Lem hätte die „Matrix“ sozusagen vorweggenommen. Das halte ich für genauso falsch.
            Nix für ungut ..

            1. @ henry70. Eigentlich müsste ich bei der Schöpfung beginnen, um Ihre Frage beantworten zu können. Das will ich dem Dorf aber ersparen 😉 .

              Sicherlich hat „Astrales“ in den von Lem kreierten Welten keinen [offensichtlichen] Ort. Lem sah sich als Materialisten. Trotzdem ist Astrales aber jeder Geschichte, die er schrieb, immanent. Hier der Amazon Link zu einem inspirierenden Büchlein über das Träumen und den kreativen Prozess von Autoren [leider nur in Englisch, lohnt sich aber]:

              https://www.amazon.de/Writers-Dreaming-Creative-Process-Vintage/dp/0679741410/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1502189750&sr=8-1&keywords=writers+dreaming

              Woher kommen unsere Ideen? Es gibt viele Antworten darauf, abhängig von der jeweiligen Weltsicht. Das obige Büchlein legt nahe, daß unsere Inspiration aus unserem eigenen Inneren kommt. Unzählige Autoren, Künstler, Wissenschaftler, Ingenieure etc. sind/waren sich dessen bewusst und dankbar für die Geschenke der Inspiration. Denn das sind sie. Es ist nicht unser ach so tolles Ego, das auch nur die geringste Kleinigkeit erfindet. Alles kommt von einer Quelle im eigenen Inneren.
              Die Kosmologie der heutigen Wissenschaft ist ja bestenfalls ein schlechter Witz. Leider ist sie mehr – Teil einer Agenda.
              Wie alles ist auch die Schöpfung hierarchisch strukturiert. [Tschuldigung, jetzt bin ich doch hier gelandet.]

              Das folgende beschreibe ich als Tatsachen. Meine Erfahrungen bestätigen mir, daß sie es sind.
              Niemand hier muß akzeptieren, was ich jetzt schreibe. Wenn Sie es nicht tun, lesen sie es doch einfach als SF.
              Die Vielfältigkeit und Komplexität der Schöpfung ist für den Verstand nicht fassbar. Deswegen hier eine zusammenfassende Beschreibung:

              Generell gibt es eine Zweiteilung in geistige und materielle Welten. Nach oben hin gibt es kein Ende, da geht es immer weiter.

              In der materiellen Welt gibt es 5 Hauptebenen. Die physische Ebene auf der wir leben, ist die unterste. Die nächstfolgende ist die Astralebene. In die reist die Seele im Schlaf. Träume sind unsere Erinnerungen [durch eine „Zensor“ verzerrt] an die Erfahrungen, die wir als Seele in den vielen Welten der Astralebene machen. Auch viele UFO Phänomene sind dort beheimatet.

              Jetzt nähere ich mich laaangsam der Antwort auf Ihre Frage.
              Die Hauptstadt der Astralebene [ja, auch das gibt es dort] ist eine Stadt namens Askleposis.
              Dort gibt es mehrere Bibliotheken und eine Hauptbibliothek.
              Im obigen Buch beschreiben Autoren, daß sie ihr fertiges Manuskript im Traum gesehen haben. In diesem Traum haben sie das Manuskript in einer astralen Bibliothek studiert.
              Ähnliches wird übrigens sehr schön im Buch Reisen zu den Hütern des Lichts beschrieben:

              https://www.amazon.de/Reisen-zu-den-H%C3%BCtern-Lichts/dp/3894270373/ref=sr_1_cc_3?s=aps&ie=UTF8&qid=1502194166&sr=1-3-catcorr&keywords=ginny+katz

              Hier gibt es eine Vielzahl praktischer spiritueller Übungen, mit denen man unter anderem die astrale Bibliothek im Traum bewusst besuchen kann. [Nur wer möchte, natürlich.]

              Lems Geschichte und die Matrix-Trilogie beschreiben beide in gewisser Weise Illusionskino.
              In beiden ist die Seele die Gefangene. Beide verweisen also auf die Seelen-Falle, von der ich im ersten Beitrag schrieb. Wie so ein Ding konstruiert wurde, weiß ich nicht. Aber ich halte die Existenz für wahrscheinlich.
              Ob die Wachowski Geschwister [eine/r ist inzwischen, passend zu ihrer Agenda, ein Mädchen] sich direkt bei Lem oder in der astralen Bibliothek inspirieren ließen, weiß ich nicht. Ich vermute, da Leute ihres Schlages generell sehr belesen sind, daß sie Lem gut kennen.
              Freundliche Grüße.

              1. Die Hauptstadt der Astralebene [ja, auch das gibt es dort] ist eine Stadt namens Askleposis.
                Dort gibt es mehrere Bibliotheken und eine Hauptbibliothek.

                Gibt’s auch eine Trambahn-Haltestelle dort? Oder ist das gar nicht nötig, weil man ja fliegen kann in der Astralebene?

                Und: Wie verlockt Satan die Menschen? Mit hässlichen, abgearbeiteten Küchenhilfen oder mit bildhübschen Fotomodell-tauglichen (meist jungen) Frauen? Mit harter Arbeit unter unkomfortablen Umständen oder mit Edeljobs in Luxusbüros, Luxusautos, Privatjets?

                Ich habe einen hässlichen Verdacht: Das ganze „Licht“ und Strahlen kommt vom großen Lichtbringer – Luzifer.

                Ich sage Ihnen, wo ich persönlich Gott sehe. In einem eigentlich bedeutungslosen youtube Filmchen z.B., in dem ein junger Mann mit einem noch sehr kleinen Bären-Kind spielt. Was für ein maßloses Vergnügen, das anzusehen.

                Ich selbst bin ja auch Vater und weiss daher ein bisschen. Vor allem eines: Ein guter Vater gibt seinen Kindern nicht nur das Notwendige; er gibt von Herzen und so, dass die kleinen Menschlein sich möglichst optimal entwickeln können und möglichst auch Freude haben.

                Warum haben wir Menschen einen Orgasmus? Ist technisch nicht nötig. Wir gehen ja z.B. auch ohne Aussicht auf Orgasmus aufs Klo, einfach weil wir müssen. Frauen bluten alle vier Wochen und gewisse Grillenarten kommen zuverlässig nach 13 oder 17 Jahren aus der Erde. Es gibt also die nötigen Biomechanismen, um sich z.B. im Schnitt 2 mal im Leben zu vermehren, nicht anders als man aufs Klo geht, fertig. Aber so ist es nicht.

                Warum freuen sich seelisch halbwegs gesunde Menschen an herumkaspernden Bärenkindern oder an spielenden Katzenkindern? Ist technisch nicht nötig. Warum ist dieser ganze Planet (ursprünglich) so unerhört und über alle Maßen prachtvoll? Ist technisch nicht nötig. Wir könnten auch in Erdlöchern vegetieren und mit langen Zungen Mäuse einfangen und vertilgen; ja, wir könnten uns sogar von irgendeinem nahrhaften Schleim ernähren. Ist aber nicht so. Es gibt auf diesem Planeten eine eigentlich völlig unnötige Prächtigkeit – ganz so, als ob ein Vater ihn liebevoll für uns eingerichtet hätte, darauf bedacht, dass auch Freude und Vergnügen nicht zu kurz kommen und dass unserem Geist immer etwas geboten wird und es immer etwas Neues zu entdecken gibt.

                Astralwelten, Lichtwelten, Akasha Chroniken? Danke nein, brauche ich nicht. Irgendeine Fluss-Au mit einem Wald und ein paar Katzenkindern reicht mir völlig. Übrigens auch, um so einiges zu verstehen, auch ohne Astralebene mit womöglich arg künstlichem gemachten (facere) Licht (lux, lucis).

                1. Lieber Russophilus, gerade bin ich zurück aus einem kleinen Park ganz in meiner Nähe. Dieser Park ist ein Juwel, eine Oase inmitten der Großstadt. Wenn ich mich dort auf eine Bank setze, stellt sich augenblicklich tiefer Friede bei mir ein. Die riesige Platane, unter der ich sitze, empfinde ich mit ihrem Blätterdach über mir, wie einen Dom.
                  In diesem Park fühle ich mich Gott nahe. Mehr brauche auch ich nicht.

                  Ihre Freude an Bären- und Katzenkindern teile ich. Tiere sind mir nahe. Mit unserem Verhältnis zu den Tieren beschäftige ich mich seit langem.

                  Eine Trambahn gibt es in Askleposis wohl nicht.
                  Jede Seins-Ebene hat aber, wie Sie vermuten, ihre eigenen Funktions-Gesetze.
                  Sind Sie schon mal im Traum geflogen?

                  Ich erfreue mich wie Sie an der Schönheit, Vielfalt, Freude und sogar dem Humor, der sich in der Schöpfung auf Erden ausdrückt.
                  Und sogar die negative Kraft, oder Satan, wie Sie ihn nennen, hat eine Aufgabe in Gottes Plan. Jeder von uns wird täglich damit konfrontiert.
                  Mit gutem Grund – spirituelles Wachstum. Ohne die Herausforderungen durch die Kal-Kraft [Satan], würden wir stagnieren.
                  Die Seele ist aber hier im physischen Universum, um ihr volles Potential zu entfalten.
                  Das ist mehr oder weniger eine Schule mit gerechter aber oftmals auch harter Zucht.

                  Jeder, auch der Atheist oder Agnostiker, hat sein ganz eigenes Verhältnis zu Gott, das ihn wesentlich ausmacht. Da gibt es kein besser oder schlechter für mich.

              2. @Ekstroem

                Zitatauszug:
                „Lems Geschichte und die Matrix-Trilogie beschreiben beide in gewisser Weise Illusionskino.“

                Sollte es sie und andere hier jucken, dann empfehle ich ihnen diese kanpp 50 min. dokumentation der „heiligenwald“ traumfabrik macher.
                Bevor wir nicht raffen und verstehen, was „uns“ von den nicht-menschen angetan wird, brauchen und können wir gar nicht an astral, astralreisen etc. denken. Man kann nur die zweite klasse grundschule besuchen, wenn man die erste geschaft hat.
                Auf dieser welt ist alles da …in und außerhalb.

                Geschlechtsumwandlung der „Eliten“ – Die Dokumentation

                http://www.dailymotion.com/video/x5vq6hs

                Zur anregung, aber nicht großartig thematisiert in diesem sachlichen video: michael obama, und all die zombistars der traumfabrik.

                Noch anmerkend will ich berichten, daß Putin den argentinischen vertreter gottes in rom als einen satanisten erkannt und benannt hat.
                nachzulesen auf zerohedge…in/auf englisch.

                ‘Die Gans ist raus’.

                http://www.osho.com/de/read/featured-articles/emotional-ecology/the-goose-called-awareness

                1. Dazu kann man nur sagen:
                  Ein Glück, dass auf der russischen Seite die Ratio. der Verstand, die Vernunft das Handeln bestimmt, angesichts der Gegenseite, wo die Irrationalität gepaart mit Abwesenheit jeglicher Moral herrscht, aber noch so viel Macht vorhanden ist, die halbe Welt zu vernichten.
                  Wer weiß, wo wir sonst wären!
                  Und dann so ein Unsinn wie in dem Video!

              3. @ Ekstroem
                Die Welt, die Sie als die Ihre beschreiben, hat nichts von Science-Fiction, wie Sie es in einem Ihrer Beiträge vorschlugen zu sehen. Sie ist einfach Ausdruck des So-Seins Ihres Bewußtseins. Das sei Ihnen (selbstverständlich) unbenommen.
                Aber wie Sie in dem Zusammenhang Lem interpretieren, ist nicht berechtigt.
                Nur kurz, wo meiner Meinung nach der Fehler liegt: Sie schreiben:
                “ Lems Geschichte und die Matrix-Trilogie beschreiben beide in gewisser Weise Illusionskino. In beiden ist die Seele die Gefangene. Beide verweisen also auf die Se
                elen-Falle…“
                Bei Lem spielt die Seele keine Rolle, aber das Bewußtsein. Im Illusionskino begeben sich die Menschen temporär auf einen „Bewußtseinstrip“, von gefangenen Seelen oder gar einer Falle ist da keine Rede.
                Das ist bewußtseinserweiternd. Ähnlich bei Lem „Illusionsbergsteigen“. Durch Technik (Science-F.!) erlebe ich etwas, was ich sonst nicht erleben könnte.
                Zur Matrix. Die Matrix-Trilogie ist schlicht und einfach eine Verwurstung von allem Möglichen, wie üblich in diesem Genre im Westen, wo alles mögliche – auch alte Volksmythen – ausgebeutet und auf den Markt geworfen werden.
                Die Welt ist aber keine Matrix, sie ist ganz real und entsprechend prinzipiell auch rational gestaltbar. Nur gibt es Kräfte, die gern hätten, dass wir alle wie in einer Matrix herumirren.
                Noch einmal: Ihre Weltsicht ist zu akzeptieren. Sie müssen Sie aber aus sich heraus begründen. Die objektive Welt dafür umzuinterpretieren geht nicht 🙂
                Weiterhin nix für ungut und beste Grüße

                1. @ henry70, Danke für Ihre Antwort. Ich schätze Ihre Herangehensweise an Dialog. Auch die des werten Russophilus.

                  Kleine Anmerkung: Wenn ich lese oder höre, daß ich müssen muß, gehen bei mir erst einmal die Schilde hoch. Das hat mit meiner Vergangenheit zu tun. Ich hab da eine Allergie entwickelt.

                  Frage: Muß man eine Weltsicht begründen? Kann man es überhaupt?

                  Es ist immer wieder erstaunlich, wie oftmals trotz guten Willens von beiden Seiten, in einem Dialog aneinander vorbeigeredet bzw. geschrieben wird.
                  Konkret: Sicherlich sind es Menschen, die im Illusionskino von Lem und den Wachowskis gefangen werden. Sie haben recht, da ist wortwörtlich nirgends von gefangenen Seelen die Rede.

                  Doch Kunst hat ja immer die Ebene hinter dem wortwörtlichen oder offensichtlichen. Für mich sind diese Erzählungen Gleichnisse für die Seelen-Falle. Das hätte ich zur Klarheit schreiben sollen.
                  Ein Autor/Künstler kann diese Ebene sogar unbewußt/unterbewußt berühren, wie Lem.

                  Bei den Wachowskis vermute ich aufgrund ihrer Agenda, daß sie sich sehr bewusst sind über das, was sie machen. Die beiden sind [für mich] üble Exponenten der Zio-Kulturmafia, um es freundlich auszudrücken. Eines ihrer aktuelleren Werke, die Netflixserie „Sense8“, ist reinste Gender-Propaganda, gewürzt mit einem Cocktail aus Gewalt, Sex und Drogen. Im Gewande von New Age und schöner neuer NWO.

                  Sie schreiben: „Die Welt ist ganz real.“
                  Was ist für Sie Realität?
                  Wie geht Ihre „prinzipiell rationale Gestaltbarkeit der Welt“?

                  Um einen echten Dialog führen zu können braucht es zumindest zweierlei:
                  Die Bereitschaft der Dialogpartner, wirklich zuzuhören.
                  Die Abklärung der jeweiligen Semantiken.

                  Das braucht Zeit und Empathie.
                  Freundliche Grüße

      2. Lieber Russophilus, Ihr Einwand ist berechtigt.
        Ich kann auch nicht mit Bestimmtheit sagen, daß das was ich oben geschrieben habe zu 100% zutrifft. Aber ich bin davon überzeugt, daß es so ist.
        Sie können jetzt sagen, Überzeugungen sind schön und gut. Fakten zählen.

        Was wissen wir WIRKLICH? Abgesehen von solchen Sachen wie, daß das Licht angeht, wenn ich einen Schalter umlege, oder daß die Sonne morgen wieder aufgehen wird [selbst das wissen wir ja nicht sicher].

        Doch wie steht es mit Fragen, die darüber hinausgehen – wirtschaftliche, politische, philosophische, spirituelle Fragen und Fragen zum Aufbau und der Funktionsweise der Schöpfung beispielsweise.
        Jeder, der sich hinsetzt und ehrlich versucht, die Frage zu beantworten, was er da mit Sicherheit weiß, wird ernüchtert feststellen, daß da nicht viel übrigbleibt.
        Das allermeiste ist Wissen aus zweiter oder dritter, vierter etc. Hand.

        Für mich bedeutet das, daß ich die Informationen, die ich sammele, anschaue und entscheide, was ich für den Moment als Faktum akzeptiere.
        In der Bewusstheit, daß das morgen schon wieder anders sein kann.

        Eines ist mir zur Gewißheit geworden: Die Welt ist ganz anders, als wir gelehrt [eigentlich sollte es Programmierung heißen] bekommen.
        Der berühmte Satz mit den vielen Dingen zwischen Himmel und Erde und der Schulweisheit ist für mich wahr.

      3. Lieber Russophilus, teilweise haben Sie mich erwischt.
        Wir nannten uns damals zwar nicht Hippies [das kam erst später], aber ich gehörte zur [in Mitteldeutschland oppositionellen] Langhaarigen-Scene.
        Inzwischen höre ich so gut wie keine Rockmusik mehr.

        Mit der „Lichtarbeiter/Techromancer/Sekten“-Scene habe ich aber nichts am Hut. Ich betrachte sie eher mit gemischten Gefühlen. Diese oftmalige Heiligen-Attitüde …
        Aber ich hole mir durchaus Inspirationen von den besseren Autoren aus der Scene.

        Die Ecke, die meine Heimat ist, ist eine andere.
        Mein Forum-Name [nicht nur der Blog, zu dem man von ihm kommt] gibt hierzu direkte Hinweise.

        1. @ Ekstroem

          “ Morgens um 7″ Diskothek in Hamm/Sieg
          Die Gruppe Grobschnitt mit Solar-Musik …

          Unvergessen (!) und „modern“ in Sonnentanz gewandelt auch immer wieder gern gehört.

          Ganz ohne „Hippie“ – und doch freigeistig lange, wehende Haare 🙂

          LG.
          —————————–
          Wunschgemäß ausgebessert – Russophilus

            1. Ja,das ist wichtig. Musik wird in der Tat als Waffe eingesetzt und zwar hauptsächlich in zwei Richtungen: Verblödung und Verrohung sowie ein Drängen in Richtung Satanismus.

              Immerhin *wissen* wir, dass Vibrationen – also auch Musik – sich unmittelbar physisch auswirken, insb. auch auf Wasser (woraus wir zum großen Teil bestehen).

  32. Der Berater des Präsidenten der Russischen Föderation, Sergey Glazyev hat für die Anerkennung der Vereinigten Staaten von Amerika als Aggressor Land aufgerufen.
    Er sagte, dass die Währung der Devisenreserve in amerikanische Wertpapiere eine zweifelhafte Investition ist.

    “ Amerika ist ein Aggressor-Land „, zitiert die Nachrichtenagentur Tsargrad den Präsidentschaftsberater. Er drängte dazu, den Dollar aufzugeben, die Investitionen in US-Wertpapiere zu stoppen und in der Regel keine Zahlungen mehr in US-Währung sowohl im Inland als auch extern zu leisten.

    Glazyev erklärte, dass Leute, die auf Putins Appell reagiert haben und ihr Geld von Offshore-Dollar in Rubel zurückwechseln wollten, mit unüberwindlichen Problemen konfrontiert sind. Er sagte, dass er persönlich eine Menge Fälle kennt, bei denen Versuche von russischen Bürgern, ein Konto in den USA zu schließen und Geld nach Russland zu übertragen, nicht nur schwierig, sondern unmöglich waren. Bis zu dem Punkt, bei dem sie riskieren, ihre Ersparnisse und ihr Kapital zu verlieren.
    Eine ähnliche Situation kann mit Staatsgeld entstehen. Nach den neuesten Daten hat Russland 110 Milliarden Dollar in die US-Notenbank investiert.

    https://dninews.com/article/glazyev-recommends-declaring-us-aggressor-state

    1. @comentador

      Selber schuld. Die levitenleser frieren immer irgendwas , irgendwo ein, wenn ihnen nicht passt was die nichtlöckchenträger so an dreistigkeiten an den tag legen.
      Nur das dass finanzschmarotzertum nicht merkt, egal ob atomkrieg und auslöschung der menschheit oder nicht, ihnen nichts mehr nützt wird deren pharisäreartigen winkelzügen nichts mehr nützen.
      Für uns den pöbel wird es hart kommen,………..aber wer überlebensfähig ist, wird das „goldene zeitalter “ noch wenigstens im anfangstadium ( es passiert ja grade) noch miterleben.
      Karma ist eine bitch, wenn du eine bist.

  33. – Zwischenruf –

    Wie RT berichtet, ist inzwischen erwiesen, dass der süd-koreanische Geheimdienst („rechtsstaatlich“, „demokratisch“, „wertegemeinschaft“ mit den amis, …) seinerzeit 2012 erheblich (und grob illegal) in die Wahlen eingegriffen hat. So wurden u.a. 30 Teams des Propaganda-Bereichs darauf angesetzt, in blogs und Foren Gegner der Wunschkandidatin als pro-NK Verräter zu diffamieren und auf diese und andere Weise auf die Wahl der Wunschkandidatin hinzuwirken.

    Damit ist (erneut) *erwiesen*, dass westliche „rechtsstaatliche“, „demokratische“ Regimes mit allen Mitteln – inkl. illegalen – agieren und dass Wahlen weder legal laufen noch den unbeeinflussten Willen des Volkes spiegeln.

  34. Mich beunruhigt wesentlich mehr, das die RF und China gemeinsames Spiel im Sicherheitsrat zustimmen, NK stärker unter Druck zusetzen und dadurch die Bevölkerung NK wesentlich zu treffen.
    Die Vorschläge parallel die Manöver der usppa und Südkorea einzustellen aber abgelehnt wurden.
    Bekanntlich hat NK diesbezüglich Vorschläge des öfteren getan.
    Die usppa überziehen die Staaten mit Krieg und nicht NK.
    Hoffen wir das China und RF das als taktische Entscheidung getroffen haben.
    Vom Gegner gelobt zu werden war schon immer nicht Unterpfand einer guten Entscheidung.

      1. @R. Danke für den Hinweis…..was ich natürlich schon zur Kenntnis nahm…aber die Sanktionen sind nun einmal da und ausgesprochen und wir werden sehen was sie anrichten….das die usppa NK nicht angreifen halte ich auch für gesetzt….das einfachste wäre wohl NK unter den Schutzschirm der RF und China zu nehmen und im Gegenzug die Beendigung der südkoreanischen/usppa Bedrohung zu fordern und der Garantie der Einstellung der Atomforschung….aber und hier ist das große Aber….auf diesem direkten Wege wird wohl nichts kommen….also geht es weiter wie im Schachspiel dessen Sieger zwar feststehen aber alles ziemlich langwierig und mit Zwischentönen…..

  35. Es wäre ja überaus wünschenswert, wenn das industrielle, über technisierte Kriegsmaterial des militärisch, industrielles Komplexes so marode und unbrauchbar wäre, dass man sich um den Einsatz solch schrottreifer Superwaffen keine Gedanken machen müsste. Doch es reicht manchmal ein Funken am Pulverfass, dass nicht einmal mehr die Schweine am Futtertrog streiten können.

    Bei meinen Betrachtungen von Finnland aus über Winterkrieg, Holodomor und Entkulakisierung scheinen mir Konfliktlinien voll verspannt im Hier-und-Hetz weitaus explosiver und gefährlicher als in diesem optimistisch erheiternden, überaus geschmeidigen Beitrag von Russophilus, dem dafür herzlich gedankt sein.
    http://n0by.blogspot.fi/2017/08/in-finnland-vom-winterkrieg-holodomor.html

  36. Bitte weiterverbreiten!

    Programmbeschwerde: Bildmanipulation bei Tages­schau zum Netz­werk­durch­setzungsgesetz im Bundestag

    Die Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien hat Programmbeschwerde gegen die Berichterstattung der Tagesschau zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz eingereicht. Der Vorwurf lautet auf manipulative Bilderauswahl. RT Deutsch dokumentiert die Beschwerde.

    Programmbeschwerde: Bildtäuschende Nachricht bei der Tages­schau-Bericht­erstat­tung am 30.6.2017 um 20 Uhr über die Plenardebatte zum „Netz­werk­durch­setzungs­gesetz“ im Bundestag

    https://deutsch.rt.com/inland/55121-programmbeschwerde-bildmanipulation-bei-tagesschau-ard/

    Dieses maaslose nebenverdienst-pack muss raus aus berlin.

    1. Wenn man bedenkt wie wenig Abgeordnete bei dieser Abstimmung tatsächlich anwesend waren, sollte das Ergebnis dazu (dem neuen Netzdurchsetzungsgesetz) eigentlich ungültig sein und mindestens zu einem späteren Zeitpunkt die Abstimmung wiederholt werden. Denn es müssen mindestens 50% der Abgeordneten im Bundestag anwesend sein um Beschlussfähig zu sein.
      Der Wachsame

      1. Diesmal wurden unsere liebe Politiker ertappt. Bedenken Sie aber alle Folgendes: sicherlich wurde das Gleiche öfters getan, also, irgendwelche Gesetze von
        Abgeordneten verabschiedet, indem auch die Mehrheit von denen fehlte. Nur ist es nicht wie diesmal bekannt geworden.

    2. Danke Tamas! In diesem Zuge wurde auch:

      Die nächste Grundrechte-Einschränkung via dem BKA-Gesetz:
      Bundesgesetzblatt Jahrgang 2017 Teil I Nr. 33, ausgegeben zu Bonn am 8. Juni 2017 (Anmerkung: Ausgegeben zu Bonn?! Nicht Berlin?!?)

      https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl117s1354.pdf%27%5D__1499846464690

      §89 Einschränkung von Grundrechten
      Die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 des Grundgesetzes), der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 des Grund-
      gesetzes), des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses (Artikel 10 des Grundgesetzes), der Freizügigkeit (Artikel 11 Absatz 1 des Grundgesetzes) und der Un-
      verletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes) werden nach Maßgabe dieses Gesetzes eingeschränkt.

      *Einschränkung* von Grundrechten bedeutet, das es somit faktisch keine mehr gibt. Ist dasselbe wie nur *ein bisschen* Schwanger zu sein!

      1. Die Zerschlagung der alternativen Medien hat begonnen!

        Und gleich der nächste kracher , nämlich vom „gott“ des i-netz, google, ju tube und fratzenbuch.
        Seit letzter woche wird in amiland durch saurons suchmaschine algorytmisch alles nicht MS mässige und politisch korrekte gnadenlos aus der suchmachine weggelistet.
        Deutschland kommt als ZWEITES drann.
        Bitte hört selbst, was der unaufgeregte „Mythen Metzger“ hier klar und deutlich erklärt.
        Es geht um die vollkontrolle und zensur, die in idiotistan seit letzter woche begann und masslos auf uns überschwappen wird.

        Die Zerschlagung der alternativen Medien hat begonnen!

        http://www.dailymotion.com/video/x5w8b8e

        1. Natürlich sollte es Maas-los heißen. nach dem berühmten minister, der sich heute via twitter beschwert hat, das twitter nur 1% des hatespeach und fakenews (deutsch hassprech) löscht.

  37. Russland will Abhängigkeit von US-Dollar ein für alle Mal kappen
    https://de.sputniknews.com/politik/20170807316926827-abhaengigkeit-zahlungssystem-sanktionen-aktivieren/
    Ein Treffen zwischen Putin und Xi soll laut Lawrow kurzfristig stattfinden.

    Sollte Russland für seine Handelswaren z.B. Öl und Gas nur noch die entsprechenden Landeswährungen akzeptieren, für die EU nur noch den €, könnte es erhebliche Turbulenzen am Dollar-Markt geben.
    Russland und China können am Goldmarkt auch einen Short-Squeeze auslösen.
    Russland ist die stärkste Goldmacht der Welt. Die offiziellen Goldbestände zum Bruttoinlandsprodukt betragen bei Russland 5,8 %.
    https://dailyreckoning.com/financial-components-russian-relations/
    Diese Zahl sagt aus, zu welchem Teil die Realwirtschaft durch „echtes“ Geld gedeckt ist.
    Russland zählt zu den fünf größten Gold-Fördernationen der Welt.
    Ein globaler Kick gegen den Dollar ist jetzt jederzeit möglich.

    Die Bereitschaft von Russland und China, sich mit dem US-Militär zur Umsetzung einer Anti-Dollar-Agenda anzulegen, wurde in Syrien und zu gemeinsamen Manövern dominant demonstriert.
    Auch der Iran hatte bereits US-Militärs festgesetzt.
    Die unilaterale militärische US-Herrschaft am Himmel und zu Wasser ist beendet.
    Jetzt geht es nur noch darum, den Gordischen Knoten möglichst friedlich zu zerschlagen.

    Das Manöver „Sapad“ mit 100.000 Soldaten Mitte September könnte eine neue Orientierung sein.

    1. Zunächst mal: „Short-Squeeze“? Wenn schon aus der oder über die Sicht der finanz- und börsen Mafia geredet wird, dann doch bitte auf deutsch und verständlich.
      Hier sind normale gesunde Menschen, denen der slang der börsen Abzocker fremd ist.

      Zur Sache:

      Mir scheint Rjabkow wird da falsch verstanden. Der Mann sagte – man beachte die in enger zeitlicher Nähe gemachte Aussage, man wolle keine Konfrontation mit idiotistan – damit sozusagen „Hübsches Land habt ihr da. Wäre doch schade, wenn das in Brand gerät“. Kurz, es ist eine Warnung und zwar eine der Art, dass man die Schnauze reichlich voll hat und bereit ist, wenn nötig grob zuzuschlagen. Zugleich machte er deutlich, dass man ziemlich gut vorbereitet ist.

      Zum Verständnis: Russland ist sowieso weitgehend autark. Und China kann das Wenige, das es aus idiotistan bezieht, auch anderswo bekommen; unter anderem übrigens in Russland.

      In den usppa dagegen kommen um die 80% – 95% der Waren in den Regalen aus China. Rein formal kommt vieles zwar aus taiwan (pro westlich), wird allerdings in China produziert. Supermarkt-Ketten in den usppa könnten morgen früh zu machen ohne chinesische Lieferungen. Und auch die hübschen Vorzeige-Konzerne wie apple, dell, hp haben ohne China leere Lager.

      Dazu kommt eine zweite – und gewaltige – Gefahr: China müsste nichts weiter tun als zu sagen „wir liefern gerne weiter. Allerdings nur gegen Bezahlung in chinesischen Renmimbi“.
      Kurz, es liegt im Belieben Chinas, den us$ jederzeit komplett zu zerballern. Und, wichtig, die *wirkliche* Basis des us$, nämlich das Militär, hat Null Chancen, China militärisch in die Knie zu zwingen.

      Und noch etwas ist wichtig zu sehen. China *könnte* den ami Markt durchaus durch andere, u.a. den eigenen Binnenmarkt ersetzen. Erklärung: Im wesentlichen lief das bisher so, dass die ami Konzerne in China Waren für 2$ gekauft und dann bei sich für 20$ verkauft haben. Das übliche Argument des westens, von wegen die Chinesen und andere hätten ja gar nicht die nötige Kaufkraft, ist also weitestgehend leer. Die Chinesen müssen ja nur 2$ einnehmen und nicht 20$. Das ist auch deshalb wichtig, weil es deutlich darauf hinweist, wer schlimmer gef*ckt wäre, die amis nämlich und nicht die Chinesen, weil die amis 18$, davon locker 15$ Profit, verlieren würden.

      Die Scheiss zionisten haben sich diesmal selbst einen Kaktus tief in den Arsch gerammt. trump wollte genau das, was nun zu kommen droht, im letzten Moment verhindern. Aber nur von Hass, Panik und Wut getrieben haben die zionisten ihn auf jede nur denkbare Art bekämpft.

      1. Es ist zweifellos so, das die Amis vollkommen unterschätzen, wie verletzlich sie wirklich sind. Das werden sie aber erst dann begreifen, wenn es wirklich passiert. So ganz nach dem Motto: Wer nicht hören will, muss fühlen. Dazu braucht es aber auch eine Macht, in diesem Falle die Chinesen, die auch den Mut haben, dies ( was damit gemeint ist, ist von Russophilus ausgeführt worden) durchzuziehen. Und das glaube ich erst, wenn ich es sehe.

        1. Die beiden machen weder zufällig noch umsonst eine gemeinsame Übung nach der anderen. China hat seinem Partner Russland mit seiner finanziellen Stärke geholfen, als Not am Mann war. Russland ist keine billige westliche Nutte; wenn die Chinesen militärische Stärke brauchen sollten, dann wird es nicht alleine stehen.

          idiotistan hat fertig.

  38. Was könnte noch kommen:
    Verstaatlichung der russischen Zentral-Bank?
    Die russische Zentralbank wurde am 13. Juli 1990 unter Gorbatschow gegründet.
    Sie ist Mitglied der BIZ (Bank für Internationen Zahlungsausgleich), welche von den Rothschilds kontrolliert wird.
    Durch die Verstaatlichung der privaten ZBR würde Putin den Rothschilds den Zugriff auf Russlands
    Finanzen endgültig blockieren.

    Das Geo-Finanz-Pressing der USA hätte ein Ende,
    mit einer großen Signalwirkung.

    Short Squeeze:
    In diesem Fall eine gesteuerte Kursexplosion von Gold durch China und Russland, um eine goldgedeckte Währung installieren zu können.

    1. @ MIK
      Bin eigentlich sicher, daß dies kommen wird. Sowohl China, als auch Russland werden sich vom Dollar abkoppeln. Braucht nur Zeit neue internationale Verrechnungswege, die auch akzeptiert werden, zu entwickeln.
      Diese Länder sind eben nicht Kennedy , Sadam oder Gadafi. Das wird kommen, so sicher wie das Amen in der Kirche.

  39. Wollte heute 400 Euro nach Griechenland überweisen mittels Barzahlung bei der Deutschen Bank. Geht nicht, Überweisungen ins Ausland können nur über eigene Kontoabbuchungen getätigt werden. Die Bankangestellte sagte mir, daß Bareinzahlungen auf ein fremdes Konto innerhalb Merkeldeutschlands auch nicht mehr möglich sind. Nur noch Überweisung vom eigenen Konto möglich.
    Soweit ist es schon gekommen in diesem EU Drecksland. Das ist totale Kontrolle und somit Diktatur. Wir werden die Abschaffung des Bargeldes leider noch erleben.
    Willkommen in der Matrix.

    1. @Peter Pan
      Dazu meine Beobachtung von neulich, in einer „Poststelle“, die anstatt früherer regulärer Postdienststellen jetzt flächendeckend in Österreich vorhanden sind.
      Eine Dame wollte einen bescheidenen Betrag für ein Kaufhaus einzahlen, zuerst bekam sie gesagt, dass dafür gleich mal ca. Euro fällig sind, wenn man ohne Konto Bargeld auf ein Konto einzahlen will.
      OK, dann ging es darum, dass für diese Einzahlung ein gültiger Reisepass vorgelegt werden muss. Ansonsten geht gar nix.

      Damit dürfte klar sein, wohin die Reise geht.
      Wir wissen es ja – mehr oder weniger – alle hier.

      Die Typen, die das steuern, haben sogar noch den Komfort für sich, dass es gar keiner gesetzlichen Regelung zur Abschaffung des legalen Zahlungsmittels Banknoten/Münzen bedarf, sondern die Wirtschaft schafft einfach im Alltag Fakten.

      Daran knüpft sich für mich die Frage, wie sich die großpolitische Lage und Entwicklung (Beendigung der us-Hegemonie z.B.) auf derartige zivile Entrechtungsvorgänge auswirke mag…

  40. Wer es sich nocht nicht richtig vorstellen kann was uns blüht, kann sich das auf diesem kurzvideo anschauen, was gestern und eigentlich dauernd in der spanischen exklave ceuta (und bald überall richtung europa) abgegangen ist.
    Gaddafhi der „böse,böse diktator“ hat alle gewarnt.

    Spanische Exklave Ceuta: 186 Migranten überrennen Grenze nach Europa

    http://www.rp-online.de/panorama/ausland/spanische-exklave-ceuta-186-migranten-ueberrennen-grenze-nach-europa-vid-1.6998660?video=1

    1. Nicht das ich geil drauf bin antworten auf meine einlassungen zu bekommen- wer bin ich schon!-, .aber das ihr euch hier als deutschländer unterhaltet und immer nur in die ferne schaut–sprich serbien, russland , nk. und so weiter , und alle so gegen soooo vieles seid. Aber nicht erkennt oder seht, daß die ganze negerschaft und muselkotze hier in unsere gefilde , uns eigen land einsickert und uns überrennt, lässt mich schwer zweifeln an eurer ehrlichkeit.
      99% nur auslandsgechisse-gerede …nichts an heimat—wie , wann, wo , kann man lösungen finden ob der invasion der wahnsinnigen neger und moslem brut!?
      Russland und Putin braucht unser wohlwollen nicht…die wissen sich zu erwehren…aber wir brauchen hier all die energie um uns in unserer heimat zu verteidigen.
      Wo seit ihr , ihr patrioten?

      1. @ also Tamas, hier bin ich, ein Patriot. Beobachte alles seeehrrr genau und verfolge Defendeuropa jeden Tag. Jedoch, wenn ich es auch nur ansatzweise in meinem Bekanntenkreis anspreche, bin ich Nazi oder mild belächelt alt. Liege auf der Lauer, habe noch nicht resigniert, aber mein innerliches Warten wird arg strapaziert. Manchmal stimme ich alte deutsche Lieder an, nur für mich, da ich davon überzeugt bin, daß ein Lied mich weiterträgt. Wie Yorck sagte, wir können im Moment nichts tun. Trotzdem bleibe ich wach, etwas hungrig und gespannt. Es wird sich etwas tun, vielleicht unerwartet, wir werden sehen. Mit freundlichen, patriotischen Grüßen.

        1. Stubido
          Langsamt tut sich was in der Wahrnehmung der leute. Zwar Langsaaam. Auch nicht alle. Aber eine Tendenz zeichnet sich ab. Ansonsten sehe ich das wie Sie. Vorbereitung ist alles. Ruhig bleiben. Sich Informieren. Wachsam sein. Erste Gleichgesinnte bündeln. Wenns geht Richtung deutschen Osten absetzen/umsiedeln…

        2. ……gaaaaaaaaaaaaaanz ruhig bleiben!
          Sie sind nicht der Einzige. Es gibt Tausende die genauso denken!!!
          Übrigens Lieder:
          1. Deutschland Hoch in Ehren

          2. Lützows wilde verwegene Jagd

          sind beide bei mir immer wieder mal dran 😉

      2. Ich hab mir gestern Ihren Link angesehen, und gedacht „Europa hat geblinzelt“ und die Konsequenz, Gesetze und Grenzen sind wie Steinblöcke, die zu umgehen nun eine Pflichtkür ist.

        Deutschland wird mit den Zuwanderern leben.
        Ein neuer Wirtschafts-Zweig die zu versorgen, schaffte Arbeitsplätze. Mit Arbeit-Plätze schaffen kann man punkten. Egal ob mit sinnvoll oder sinnfreien Projekten.
        Ein weiterer neuer Wirtschafts-Zweig wird entstehen: „wie“ diese Zugewanderten aus den Blickfeld zu halten, und „wie“ zu tarnen, dass diese Zulasten den hiesigen Einfachen Leuten/Städtern fallen (und „wie“ zu tuen, als merke man es nicht) und „wie“ die Wahrscheinlichkeit selbst oder die seinen werden Opfer von Gewalt-Delikten gering zu halten.

        Egal, welchen Film man „made usa“ ansieht, da sind sie wirklich auch kunterbunt. Das ist so ins Deutsche Blut übergegangen, dass man es fast erwartet hat.
        Außerdem, unter den Zuwanderer/Flüchtlinge/etc gibt es auch solche, die ehrlich fordern „alle Menschen sind gleich“ (etc)
        Im Fahrwasser von diesen Naiven jeder Coleur haben die mit Hintergedanken die allerbeste Deckung und die allerbeste Verteidigung wenn er auffällig wurde.

        Ist nicht so, dass mir das passt. Aber ich hab mir das lang genug angesehen, dass die Interesse für seinen Mitbürger relativ klein ist und man sehr ideenreich diesem immer die Schuld alleine in die Schuhe schiebt. Das ist auch nicht mit „Beweisen“ oder „Logik“ umzudrehen, im Gegenteil, die Leute fühlen sich erpresst von der Armut um sie herum.

        Sollte das Ganze doch noch umgedreht werden. Sind und bleiben die Nutznießer wieder die gleichen, – und das solange bis deren Ende halt irgendwann wirklich bestellt ist. Und sie tun bis zum Ende so als würden sie nichts mitkriegen, weder dass bevorzugt sind, nach dass neben ihnen was im Argen ist.

        Diese vorgeschobene Blindheit raubt Energie.

        Hat man schon versäumt Gleichberechtigung in Deutschland als und für Deutsche zu verteidigen. Wie stellen Sie sich vor „Heimat verteidigen“?

        Wenn man da sich heute den Angriff auf die französischen Soldaten ansieht, kann man davon ausgehn, dass es demnächst einem Soldaten lieber sein wird im Ausland als Soldat unter Soldaten zu sein, als in seinem Land als Köder unter Verrätern. Die mehr Verständnis für Attentäter als Opfer haben und noch dazu alles verteidigt durch ein Recht das niemand mehr versteht.
        (was war das für ein 50-jähriger Mann der in Hamburg getötet wurde? War er verheiratet, hatte er Kinder… – irgendwie kommt es mir vor, als hätt ich nichts darüber gelesen, hauptsache von den Helden mit Stühlen weiß man alles)

        Ich zweifel übrigens schon lange.
        Aber nicht an der Ehrlichkeit sondern an der Haltung „nur tun/geben was nötig“ bzgl den eigenen Landsleuten.

        Denk, es lauft schon richtig wie es kommt.

        1. Es fehlt nur eine „Bombe“; eine ideale Bombe wäre ein leak, das die Machenschaften der diktatura und die enge Zusammenarbeit u.a. mit soros aufdeckt. So etwas würde zu gewaltigem Volkszorn führen.

          Eines ist sicher: Mit der Nummer werden sie nicht durch kommen. Der Widerstand ist bereits zu groß, siehe Ungarn oder auch zunehmend italien.

          Am Ende wird es Leichen geben. Der Grund ist einfach: Was da läuft ist ein Eroberungsfeldzug, also eine Form von Krieg und das „flüchtlings“-Pack wird nicht freiwillig gehen und das Schlaraffenland aufgeben. Also werden wir sie gewaltsam vertreiben oder entsorgen.

          Natürlich, da haben jene unter euch, die das andeuteten, völlig recht, ging es bei der „flüchtlings“-Nummer ganz wesentlich auch um ein us-amerikanisierungs-Projekt – und genau deshalb gibt es durchaus starke europäische Kräfte, die es nicht zulassen werden, dass auch europa zu einem „Schmelztiegel der Vielfalt“ verkommt, weil das nämlich ein Weg Richtung ganz unten (Verblödung, Genpool-Zerstörung, usw) ist, siehe die – in jeder Hinsicht Müllkippe – usppa.

          Einen Vorteil allerdings hat der Befall durch die „flüchtlinge“: Er führt dazu, dass mittelfristig das ganze „liberale, demokratische“ polit-System entlarvt, zerschlagen und weggespült wird.

          1. Ich finde diese Gesellschaft die nicht genug kriegen kann und sich kein Yota für den andern interessiert,
            die sind
            1) das Hauptproblem, weil sie auch jetzt noch und so weit gekommen sind mit „ignorieren“ und selbst wenn es an der eigenen Tür klopft, sind sie klug genug genügend in Sicherheit gebracht zu haben
            2) die erwarten, ihres wird geschützt bzw erstattet
            3) sind sie und ihres beschützt, wählen sie wieder liberal kapitalistisch – hauptsach in ihren Geldbeutel klimperts.

            Wären die Deutschen sich einig und würden es wollen, könnten sie das Grundgesetz ändern und auch ohne Änderung Zugewanderte die zuviel oder nicht passen, könnte man sehr gut und ziemlich einfach reduzieren – Sie selbst haben es zig mal geschrieben, wie

            Nur – tut mir leid – den Deutschen ist der Wachstum auf dem Konto sehr viel Wichtiger mMn denkt er zu kurzsichtig

            1. Ja mei, spätestens wenn sie aufgeschlitzte Nachbarn, Freunde oder Angehörige zu Grabe tragen, werden sie’s schon merken.

              Und schauen Sie, ich sprach nicht zufällig von der Selbstreinigungskraft der Natur. Das mag nun hart rüberkommen, aber Fakt ist nun mal, dass ein erschreckend großer Teil der Bevölkerung schlicht in einem irreparablen Ausmaß vergiftet ist. Was in der Natur mit solchen Vergifteten geschieht, muss ich wohl nicht ausführen.

              Sehen wir’s positiv: Danach wird der Anteil der Brauchbaren ganz beträchtlich höher sein.

              1. „Sehen wir’s positiv: Danach wird der Anteil der Brauchbaren ganz beträchtlich höher sein.“

                Hart aber ehrlich. Man kan nach einer Weile der Überlegung – trotz philantrophischen Anleihen – leider zu keinem anderen Schluss kommen.

              2. Die Selbstreinigungskraft der Natur 🙂
                Das Sozialsystem … wird derzeit derart strapaziert das letztlich alle diejenigen die sich darin verhaften ließen sich gegenseitig an die Gurgel gehen werden wenn keine Zahlungen mehr erfolgen – aus welchen Gründen auch immer …
                Schon ein Stromausfall +-um den 1. herum oder hilflos gehackte PC-Systeme würden reichen um all die, die NIX mehr zu verlieren haben im wahrsten Sinn durchdrehen zu lassen.
                Dann stehen sich Menschen gegenüber die ggf. einerseits jahrzehntelang geschuftet haben und trotzdem ins AUS geschickt wurden – und andererseits Menschen die den Werbungen … glaubten es gäbe das Schlaraffenland …

                Das Naturgesetz besagt schlicht das nur gesunde, starke und sich selbst erhalten könnenende Wesen/Pflanzen überleben.

                Alte, kranke und schwache Wesen/Pflanzen wussten in ferner Vergangenheit um ihr Schicksal.

                Im Heute scheint vergessen was kräftigt und was schwächt…
                Oder wird bewusst geschwächt ?

                Wenn ja warum ?

                Andererseits werden die Gewalt verherrlichten Video-Spiele immer brutaler und stumpfen die Spieler ab.
                ( Diese Spiele waren einst rein militärisch angedacht um Soldaten zu gefühllosen Wesen zu manipulieren.)

                Wer die Naturgesetze außer Kraft setzen wil und glaubt … dies ungestraft tun zu können … wird unweigerlich scheitern !

                Jeder Gärtner weiß um die Folgen wenn er schädliche Gewächse zulässt anstatt sie zu entfernen.

                Die Gesetze der Natur mögen hart und unerbittlich erscheinen – aber sie SIND unumgänglich!

          1. Danke Lausitzerin fürs Einstellen. Habe es gestern nur noch zur Hälfte sehen können, war zu spät in der nacht. Bis dahin stellte Eggert die Fakten eindeutig heraus.
            Dann aber ging es noch zu den Lösungsvorschlägen und Eggert sprach von seinem „autonomen Dorf“.
            Grell hinterfragte das mit Blick auf den „unberechenbaren Staat“ (selbst im Ausland)…und siehe da….Eggert zeigte Emotionen. Ich auch…mußte ins Bett…..Gedanken kamen mir….zum Terrorismus zu dem die „alten Bürger“ greifen könnten,…den dieser Drecksstaat uns/ihnen aufzwingt. Je nachdem, wer sich diese Umvolkungsschweinerei nicht mehr bieten lassen wird, dann könnte es so kommen.
            Mit diesem Deutschland, so wie es Eggert für mich bis dato darstellte mit umgevolkten, kulturlosen hellbraunen menschen ist der Traum einer gemeinsamen russischen und deutschen Verbindung ausgeträumt, ausgelöscht.
            Wenn ich jetzt an das Friedmaninterview zurückdenke, wo dieses Schwein davon sprach, das dies unbedingt verhindert werden muß, wird mir nun klarer, woher der Wind weht und wer die Strippenzieher sind.

      3. @tamas.
        Muss noch einmal antworten. Da ich bis jetzt nicht weiß, wie man verlinkt, trotzdem ein Hinweis auf Yewtube: Geben Sie ein, Berlin: sympatisch echte Berliner?
        Fragen Sie da nach Patrioten.

        1. Stubido

          Ich soll eingeben?
          Warum geben sie nicht erstmal ihr problem in eine suchmaschine ihrer wahl ein? Dann müssen sie nicht bei jedem kommentar darauf hinweisen (wink/ zaunpfahl), daß ,herje- noch immer nicht verlinken können.

        2. Stubido
          Klicken Sie die gewünschte Internetadresse im weißen Feld ihres Browsers mit einem schnell (doppel)Klick an
          – dann ist sie komplett farbig unterlegt
          – strg-Taste+c (mikrosoft) damit haben Sie es in Kopie
          – Maus-Zeiger reinklicken, wo immer Sie die Adresse einfügen mögen,
          – mit strg-Taste+v einfügen.
          (bei apple anstatt strg-Taste die apple-Taste)

          Haben Sie die Internetadresse gereicht – übernimmt den Rest die Homepage vineyardsak…

          Gutes Gelingen – geht ganz einfach

      4. zum Thema: Ein Artikel aus einer österr. Tageszeitung (die am meisten gelesene). Eine iran. Christin bestätigt im Grunde, was die Mehrheit befürchtet/ahnt.

        Absolut neu – andererseits auch irgendwie wieder logisch – war für mich, dass die Schatzsuchenden sich hier noch radikaler gebärden als das in ihren Heimaten der Fall war. Was soll man da noch dazu sagen? p.s. die Kommentare sind lesenswert …

        http://www.krone.at/oesterreich/was-fluechtlinge-wirklich-ueber-uns-reden-helferin-deckt-auf-story-582726

        1. Was da Maria erzählt, erzählte mir meine dunkelhäutige Freundin aus Dom.Rep. schon vor min. 10 Jahren von unseren damaligen hauptsächlich türk.stämmigen Nachbarn. Sie sagte, weil sie selbst nicht aus D ist, sind die Leute vom Haus vor ihr total offen, sobald keine Deutsche wie ich in der Nähe ist. Was ich damals eher als „Nadelspitze“ ihrerseits empfand und nicht sehr ernst nahm.
          Inzwischen bin ich mir sicher, zwischen den einfachen Menschen dieser und unserer Kulturen gibt es ein nonverbales Missverständnis. Freundlichkeit, Großzügigkeit etc wird als Schwäche etc angesehen.

          So wie Wolfgang Eggert erwähnt
          (im Video verlinkt von @Lausitzerin (Danke dafür, hörte gestern grad noch den Anfang) im Neuen Testament „schlägt dir einer auf die eine Wange – halte ihm die andere hin…“ https://www.youtube.com/watch?v=FI1eKOBldns (W. Eggert-Link)

          Wegen einer anderen Angelegenheit führte ich mir vorhin die ca 180 Todesopfer durch die „Rechte Szene“ zu Gemüte (https://de.wikipedia.org/wiki/Todesopfer_rechtsextremer_Gewalt_in_der_Bundesrepublik_Deutschland) und stell fest, die Zahl ist von der Antonio Amadeus Stiftung,
          staatlich anerkannt sind es weniger. Von den wenigen pickte ich mir Fall „1999 Bad Reichenhall“ heraus. Ein Amoklauf von einem 16-jährigen, bei dem man im Zimmer ein paar Wehrmachtszeichen fand. Eines der Todesopfer war seine Schwester.

      5. Lieber Tamas, Sie treffen hier einen Punkt. Besonders mit ihrer Frage:
        „wie , wann, wo , kann man lösungen finden[?]“

        Ich weiß, daß auch SiN [Sezession]-Kommentatoren den deutschen saker lesen und wohl auch hier kommentieren. Ich bin jedenfalls einer davon [noch recht neu im dorf].

        In beiden Blogs vermisse ich das nach-vorne-schauen:
        Die Suche nach Lösungen, alternativen Modellen, Programmen, Ideen, meinetwegen auch Visionen etc.
        Einen Teil des Fokus darauf zu richten – das ist mein Vorschlag.

        P.S. Mir fällt gerade der Artikel von T. Wojewodina – „Das Kind des Niedergangs“ ein.
        Am Ende gab es einen Lösungsansatz für eines der heutigen Probleme (Zitat):

        „[Dasselbe gilt, so scheint mir, auch für die]
        Arbeitsgilden: sie sind nicht Vergangenheit, sie sind eine Sache der Zukunft. In ihnen liegt der Samen zukünftiger Erfolge unseres Volkes. Es ist die Chance, das Prekariat in Werktätige und wahre Könner zu verwandeln.“

        Es gab eine sehr kreative Diskussion dazu. @ Russophilus: Davon würde ich mir ganz bescheiden mehr wünschen.

  41. Hoffentlich auf ein „Nimmer Wiedersehen“:

    Moskau verabschiedet sich vom US-amerikanischen Zahlungssystem.

    Nach den jüngst beschlossenen Sanktionen gegen Russland verabschiedet sich Moskau vom US-Zahlungssystem. Neue russische Kreditkarten erfreuen sich hoher Nachfrage. Auch deshalb, weil das Siegel „Made in Russia“ das Vertrauen der Bevölkerung genießt.

    Das neue russische Zahlungssystem wird als „Mir“ bezeichnet, was als „Welt“ oder „Frieden“ übersetzt werden kann.

    Bisher wurden 13,9 Millionen Mir-Karten in Russland ausgestellt. Vertrieben werden sie vom russischen nationalen System für Kartenzahlungen „NSPK“, welches der Nationalbank angehört.

    https://deutsch.rt.com/wirtschaft/55337-goodbye-usa-moskau-verabschiedet-sich-vom-amerikanischen-zahlungssystem/

  42. (Autorenfragen)

    ——————————-

    Einige allgemeine Hinweise:

    Es ist besser, Artikel per email an diesunddas ät openmailbox.org anzubieten (als hier als Beitrag).

    Was das Einstellen angeht, so arbeite ich das unter Berücksichtigung mehrerer Kriterien ab; darunter sind u.a. Aktualität, Dringlichkeit, Art des Artikels u.a. Die wesentlichste Frage, die ich dabei im Kopf habe ist „Liegt das im Interessenbereich unserer Leser und befruchtet oder erweitert das Erkenntnisse?“.

    Auf einen Punkt möchte ich noch gesondert hinweisen: Ich bin pingelig, wirklich pingelig, was Übersetzungen und den Umgang mit dem Original angeht. Nützliche oder erforderliche Anmerkungen des Übersetzers sind willkommen und haben bitte grundsätzlich und ausnahmslos die Form „[AdÜ: …]“, wobei „…“ für die Anmerkung steht.
    Kuddelmuddel, z.B. Anmerkungen mit runden Klammern ohne Hinweis lassen meine Begeisterung (und Bereitschaft, etwas einzustellen) rapide sinken, weil für den Leser nicht erkennbar ist, was im Original als Anmerkung in Klammern war, was der Übersetzer wohlmeinend und weil erforderlich oder nützlich eingefügt hat und was ein Übersetzer sich, mit Verlaub, aus dem Arsch gezogen und/oder angemerkt hat, weil er die Leser für blöde hält. Beispiel: In einem Satz über die amis zu reden und im nächsten Satz ein „sie“ mit der Anmerkung „(amis)“ zu versehen, hält ziemlich sicher die Leser für blöde und verwirrt letztlich mehr als es (theoretisch) nützen mag.

    Wir müssen als Übersetzer mit Respekt und Bescheidenheit an Texte und Leser herangehen. Es gilt, so zu übersetzen, dass der tatsächliche Inhalt wie auch der Sinn getreu übertragen werden und es *muss* klar erkennbar sein, was das Original ist und was Ergänzung oder erklärende Anmerkung ist. Und wir müssen uns gewahr sein, dass wir dabei jemandem dienen, dem Leser und dessen Wissens- und Erkenntniszuwachs und/oder Verständnis nämlich. Auch: Wenn irgendwo „Dugin“, „Naumkin“, oder „Fursow“ draufsteht, dann muss derjenige bzw. dessen Aussagen auch drin sein, dann muss eine Rückübersetzung ziemlich deckungsgleich mit dem Original sein.

    Andererseits bin ich sehr locker, was deutsch-Pingeligkeit angeht und bessere kleine Macken einer Übersetzung, zumal von einem nicht deutsch-Mmuttersprachler, ohne Murren und Federlesens aus, ergänze fehlende Zeichensetzung usw.

    Wer übersetzen möchte und gerne einen Orientierungspunkt möchte: Artur. Der macht es sehr gut.

    Russophilus

    1. @ Russophilus

      Herzlichen Dank für Ihren Worte!

      In Hinkunft werde ich sowohl Text als auch Lesern mehr Respekt und Bescheidenheit(?) entgegenbringen. Es lag mir fern, Text bzw. Leser in irgendeiner Form zu beleidigen oder für blöd zu verkaufen.

      Zu meiner Verteidigung: Ich bin kein professioneller Übersetzer; daher fehlt manchmal der professionelle Blick bzw. das Fingerspitzengefühl für die Übersetzung (mit den Klammern habe ich diesmal etwas „gezaubert“/scheiße gebaut; warum auch immer …). Außerdem habe ich mir den Text nur einmal durchgelesen und das unmittelbar nach Fertigstellung, was nicht unbedingt von Vorteil ist (man sieht die Fehler bzw. „Unsinnigkeiten schlichtweg nicht = eine Art „Betriebsblindheit“). Ein weiterer Punkt ist vermutlich, dass ich grundsätzlich mehr auf Inhalte als auf Form Wert lege, was sich evtl. wiederspiegeln könnte.

      Dennoch hoffe ich, dass der Text verständlich, (keinesfalls) beleidigend und nützlich ist.

      Vielleicht sollte ich mich in Zukunft nur an kleinere Übersetzungen „heranwagen“, die man locker auch als Kommentar lesen kann … da fällt die Konzentration weniger ab …

      Ich hoffe, Sie haben „die amis“ in Klammer, die ich mir offensichtlichst aus den Arsch gezogen habe und die beleidigend wirken könnten, entfernt? So wie Sie es bei „kleinen Macken“ (fehlende Zeichensetzung) ja auch tun … was selbstverständlich ihren Kommentar/ihre Anregungen, die der Verbesserung meiner Übersetzungskünste dienlich sind, nicht ersetzen hätte können und sollen.

      1. Erst mal: Ich habe Sie nicht angeschissen, sondern ich habe erklärt, wie es laufen sollte und warum.

        Hielte ich Ihre Arbeit für Dreck und beleidigend, hätte ich sie nicht eingestellt. Tat ich aber. Also: Danke für die Übersetzung.

        Was das Korrigieren angeht, so hatte ich allen guten Willen, aber zum einen wenig Möglichkeit, weil es oft ja eben nicht ersichtlich war, was ihre Anmerkungen sind und was der Autor selbst sozusagen in Klammern anmerkt und zum anderen, weil ja auch ich wiederum respektvoll an die Übersetzung herangehe und um Himmels willen nichts entstellen oder vermurksen will. Was ich für die Übersetzer sagte, gilt ja ebenso für mich als Redakteur.

      2. Lieber Sloga,
        von mir herzlichen Dank für die gut lesbare Übersetzung des Interviews, das ich als Bereicherung des Blogs empfinde. Obwohl ich meine, dass ich gut unterscheiden kann, was Anmerkungen von Ihnen sind, würde ich die konstruktive Kritik von Russophilus unterstützen. Allerdings dürften Neulinge auf diesem Blog eine Weile brauchen, um zu erkennen, dass gewisse Abkürzungen und ungewöhnliche Groß- bzw. Kleinschreibung ihren speziellen Sinn haben.
        Also nochmals vielen Dank …

  43. Sehr geehrten Mitleser und Dorfbewohner,
    habe letzte Zwei Jahren intensiv das Geschehen verfolgt…jede Nachricht und entsprechende Analyse sehnsuchtig erwartet und verschluckt.Irgendwie kam ich letzten Monat zum Stillstand.Bin übersättigt von dem ganzen(mögliche wiesse noch einige von euch).Fühlte mich wie Gafangener in unsichtbarem Gefängniss und war suchtig nach mehr.Suchtig.Dann kamm die übersättigung und ich begann andere Sachen in meiner Freizeit zu machen.Wenn ich dann sporadisch vorbei schaute,war gleiche Scheisse(bitte um Verzeihung)am Programm.Putin das,Trump dies…
    Vor zwei Tagen kam da zu eine whatts app Nachricht-Mitteilung von einem Freund,der solide Analytiker ist:es gab keinen Kalten Krieg…..alles nur Schauspiel wie auch jetzt…das war fùr mich ERKENNTNIS.AUFWACHEN.
    Ich steige aus aus dem ganzen und wünsche gutmutigen viel Gesundheit und gutes gelingen in der Heutigen Zeit
    ps:es gibt noch ein Einigkeits Bedarf/Bedurfniss,aber das wird nicht mehr.Wäre zu lang darùber zu schreiben.Ausserdem gibt es hier wirklich viele Inteligente Menschen mit unvergleichlich besseren Kenntnissen

    1. @ Miro

      Mein Freund Miro!

      Weniger von dem Dreck (all den Analysen, Nachrichten, Berichten, Weissagungen etc. etc. etc., die regelrecht minütlich eintrudeln) lesen, ist schon ein guter Anfang. Viele der „infos“ sind wie faule Äpfel; selbst wenn du die faulen Stellen wegschneidest, schmeckt der Apfel nicht … Ich lese seit geraumer Zeit weder Tageszeitungen noch surfe ich auf anderen Seiten „herum“. Weniger kann oft mehr sein. Das einzige, was mich interessiert: you-tube.

      Dass „einfach alles Schauspiel ist“, kann es auch nicht sein. Welchen Sinn hätte es? Wenn sie „überall Schauspiel mache könne“, würden sie es nicht mehr brauchen. Die Wahrheit wird – wie so oft im Leben – in der Mitte liegen.

      Auf jeden Fall sollte man sich nicht verrückt machen lassen. Falls das heißt, überhaupt keine „infos“ zu konsumieren, wird man letztlich nicht viel versäumen …

  44. Ein kleiner Schnipsel am Rande:

    http://russia-insider.com/en/politics/russia-indonesia-avoid-dollar-su-35-sale/ri20624

    Der Deal wird in Naturalien stattfinden bzw. Erzeugnisse gegen Erzeugnisse. Nach dem Iran-Deal nun der zweite, unter umgehung der jeglicher Angelsächsicher Finanz-Dominanz!
    Da Rüstungs-Deals auch mit anderen Ländern stattfinden ist es umso bemerkenswerter, bei welchen Ländern ein Tauschhandel stattfindet und dies auch lanciert wird.

    1. Na, das erinnert doch gleich mal an die Außenwirtschaft des 3. Reiches. Das war einer der Hauptkriegsgründe. Heute sehe ich diese Gefahr nicht mehr.

      1. Diese Einschätzung teile ich nicht (mehr).

        Wenn man die Zeitachse betrachtet und die Entwicklung der Ereignisse mit einander verbindet, kommt man eher zu dem Schluss, das die Herauslösung aus dem Handelssystem bewusst zugelassen wurde um Deutschland ganz schnell wieder aufbauen zu können. Das dies gewisse Kreise gestört hat ist nicht verwunderlich, gehörte aber zum großen Plan der nämlich auf einen Krieg mit Russland abzielte. Das heißt nicht das sie Unrecht haben, aber das ist Problemorientiertes Verhalten und Denken. Ich möchte ihnen aufzeigen, das mit oder ohne Herauslösung der Wirtschaft aus dem Welthandelssystem, der Konflikt auch gekommen wäre – nach der McKinder Theorie lief es ja darauf hinaus. Was die Trotzkisten damals nicht geschafft haben sollte nun jemand anderes richten. Wenn man der Spur des Geldes folgt, dann spielt das Jahr 1929 eine entscheidende Bedeutung, nämlich als Trotzki den Parteiinternen Machtkampf gegen Stalin verlor.
        Ab diesem Zeitpunkt flossen ganz erhebliche Geldmittel der NSDAP zu und in später in die deutsche Wirtschaft.
        Der Aufbau war auf Pump finanziert und es ist bekannt das die VS erhbeliche Investitionen getötigt haben.
        Ich komme vielmehr zu dem Schluss, das ist meine Meinung, das der hochgezüchteter Staat und Wirtschaft, sich in einer Spirale befand, welches kein Entrinnen zuließ, um das „Wirtschaftswachstum“ am laufen zu halten, sondern beinahe Kriege in Kauf genommen wurden. Saarland, Rheinland, Anschluss Österreich, Tschechien, Karpaten etc., damals plünderte man diese noch aus, heute ist es die „Rrschließung neuer Märkte“, so wie es gerade mit der Ukraine passiert. Ich habe bisher, aus nicht bei Starikov, nachlesen können, was der Hauptgrund für den Angriff gegen die Sowjetunion war.
        War es zu dem Zeitpunkt Größenwahn, Verblendung, eine fehlgeleitet Ideologie oder gar ökonomische Zwänge. Bestimmt alles zusammen, aber was sind davon Probleme und was sind die Ursachen. Wenn Deutschland es damals so prächtig ging, warum nicht warten und insgeheim hochrüsten. Ohne Tschechische Militärausrüstung und -technologie wäre nichts passiert. Wer und warum trieb jemand damals (von außen) zur Eile an und und welche Hebel kamen dabei gegen Hitler und der deutschen Wirtschaft zum Einsatz.

        p.s. Die Gier und Habsucht beschützt die Investitionen und verhindert einen großen Krieg – welch eine Ironie.

  45. Radiosendung von Miroslav Lazanski auf Sputnik. Gäste: Aleksandar Pavic (Politologe und ami-Fachmann) und Dr. Jovan Chaloski (China-Experte). Excellente Experten mit viel Hintergrundwissen. Man kommt teilw. (fast) aus dem Staunen nicht heraus … Ich habe das erste Drittel übersetzt. Der Rest sollte in den nächsten Tagen folgen.

    L (Lazanski): Geschätzte Zuhörer; guten Tag! Herr Pavic; wie Sie es vor einigen Wochen in meiner Sendung prognostizierten, hat der Kongress für neue Sanktionen gestimmt. Präsident Trump hat einen neuen „Fächer“ von Sanktionen unterschreiben müssen. Ist damit Trump die ausführende/umsetzende Macht abhanden gekommen? Soweit ich mich erinnern kann, ist es das erste Mal, dass ein Präsident eine Entscheidung trifft und der Kongress ihn auf solch drastische Weise dabei in die Quere kommt.

    P (Pavic): Die gesamt Situation um Trump ist beispiellos. Seine Vorgänger haben üblicherweise 100 Tage zum Einleben gehabt; er hat keine 100 Sekunden bekommen. Trump hat erachtet, dass es besser wäre, wenn er unterschreibt, als sich ständig in einer Art Defensiv- und somit Verliererposition zu befinden. Es ist beispiellos. Der Kongress hat de facto dem Präsidenten sein verfassungsmäßiges Recht zur Führung der Außenpolitik usurpiert. Trump hat das ausdrücklich betont. Er hat seinen sog. „presidential statement“ abgegeben. Das ist ein Akt, der in letzter Zeit von ami-Präsidenten (obimbo war ein „Fan“ davon) häufig genutzt wurde, wenn ihnen ein Gesetz – welches sie zu unterschreiben hätten – missfällt und sie sich innerhalb des (betreffenden) Gesetzes „etwas Platz verschaffen möchten“. Das ist Trump bei den Sanktionen partiell gelungen. Er hat sich einige „Löcher“ und „einiges an Raum“ geschaffen.

    Ein Beispiel: Bei Unternehmen im Energiesektor, welche von Sanktionen getroffen werden könnten (konkret: z.B. jene, die in Projekte mit Russland involviert sind), hat er sich vorbehalten, sog. Lizenzen/Genehmigungen ausstellen zu können. Das wären „besondere Lizenzen“, mit denen er die Sanktionen umgehen könnte. Ob er die Möglichkeit tatsächlich nutzen wird, steht auf einem anderen Blatt … er hat sich die Option offen gelassen … Weiters hat er gemeint: „Aus Respekt und der nationalen Eintracht habe ich das unterschrieben, ABER …“. Als guter Geschäftsmann und Händler weiß er haargenau, was er mit „aber“ meint …

    Das „aber“ hat sich sogar ein juncker auf seine Fahnen geheftet! Vor zwei Tagen hat juncker – sinngemäß – „festgehalten“, dass die eu es „geschafft hätte, dass die Sanktionen nicht auf europ. Unternehmen angewendet werden können“. Trump bestätigte die Aussage; von wegen: „nach Konsultation mit unseren europ. Verbündeten …“ (Anmk: was ja noch lange nicht heißen muss bzw. mMn mit Sicherheit nicht heißt, dass es der Realität – genauer gesagt: den tatsächlichen Beweg- und Hintergründen – entspricht …).

    L: Kann der Kongress ihm diesen Raum ebenso wegnehmen?

    P: Rein theoretisch: Ja. Allerdings würde ein solcher Schritt bereits den offenen Kampf der beiden Machtbereiche einläuten/bedeuten. Sie könnten es versuchen … darauf würde Trump evtl. mit einer Klage beim Verfassungsgerichtshof reagieren. Vergessen wir nicht, dass er vor zwei Monaten einen relativ konservativen Richter ernennen konnte und die Mehrheit im VfGH – welche er bei Amtsantritt nicht hatte – nun auf seiner Seite weiß. Tillerson hat ebenfalls festgestellt, dass „man mit dem Gesetz nicht glücklich wäre“. Trump meinte: „Dank des Kongresses sind die Beziehungen zur RF an einem Tiefpunkt … der Kongress hat mir die Hände gebunden; somit kann ich keine befriedigenden Vereinbarungen mit der RF, dem Iran oder NK treffen … etc. etc.“. Sollten sich die Dinge verschärfen … da könnten u. a. einige Verfahren gegen clinton, die durchaus in nächster Zeit aufs Tapet gebracht werden könnten, noch auf uns zukommen …

    L: Der für die Causa: „Trumps Verbindungen zur RF“ zuständige Staatsanwalt, hat doch „epochale Aufdeckungen in der Causa“ angekündigt …

    P: Ich nehme an, wir sprechen von Mueller? Ja, das hat er gesagt. Wir haben allerdings auf der anderen Seite einen stellvertr. Justizminister (Rosenstein), der die Eröffnung einer neuen Causa vorantreibt: „Clinton und das Durchsickern von Informationen aus dem weißen haus“. Mit dem Verfahren könnte bewiesen werden, dass die Russen in keinster Weise in die Affäre verwickelt sind (was cia und nsa bereits festgestellt haben: beide sind sich absolut sicher, dass die Russen nichts damit zu tun haben). Wikileaks hat offen gelegt, dass die cia Programme hätte, mit denen sie – computertechnisch – eigene Taten, wem anderen unterjubeln kann. Sie können fremde Spuren hinterlassen, sodass es aussieht, als hätte „jemand anderer“ gehackt.

    Falls solche Verfahren (samt „Ermittlungsergebnissen“) an die Öffentlichkeit gelangen, dann könnte alles ganz schnell zum „Spiel ohne Grenzen“ werden. Wobei es der einzige Weg für Trump ist, um zu überleben; er muss in den Gegenangriff gehen. Sonst bleibt er der Sandsack, auf den alle eindreschen und verliert dabei weiter an Autorität. Und Trump ist nicht die Persönlichkeit, die das mit sich machen lässt …

    L: Dr. Chaloski; Sie haben in China studiert bzw. Ihr Doktorat gemacht. Es gibt Gerüchte, dass China ebenfalls Sanktionen treffen könnten, da es sich nicht genug um NK „kümmert“ (NK von Raketentests abbringt). Gegen China wurden keine Sanktionen ausgesprochen. Heißt das, dass washington Peking wichtiger ist als Moskau bzw. es leichter ist, Russland Sanktionen aufzuhalsen/anzuhängen als China?

    C: Beide Szenarien sind vorstellbar; letzteres hat mMn mehr Gewicht. Schon in den Zeiten eines bush oder obimbo haben die amis versucht, die Chinesen in ein Szenario „G-2“ hineinzuziehen. Eine dominante Gruppe vsa-China, die auf die eine oder andere Weise die Welt lenken würde; unter dem Deckmantel: gemeinsame Interessen. China hat das von Anfang an nicht akzeptiert. China hat – man kann ruhig sagen: schon seit den 70ern – ihre Außen- bzw. globale Politik auf die Erschaffung einer multipolaren Weltordnung ausgerichtet; und nicht einer Welt, in der eine oder zwei Supermächte dominieren würden.

    In gewisser Weise, ist China – geopolitisch betrachtet – noch nicht oberste Priorität für die amis, um mit ihr jetzt und heute einen Konflikt anzufangen. Die wirtschaftl. Abhängigkeit spielt da eine wesentliche Rolle, die sowohl das weiße haus als auch den Kongress davon abhält, hier die Büchse der Pandora zu öffnen. Die Folgen wären für die Wirtschaft der ganzen Welt unvorhersehbar. Daher rückt China in den Hintergrund. Es wird zwar sehr viel gedroht … allerdings meine ich, dass China starken Einfluss auf Trump´s China-Politik hat; unabhängig von seinem etwaigen Twitter-Sprüchen oder Sprüchen in Bezug auf NK. Ich meine, dass jene Gruppe, die Trump in einigen Teilbereichen seiner Außenpolitik unterstützt (z.B. u. a. die Gruppe um Kissinger), mit Sicherheit z. Zt. keinen Konflikt mit China eröffnen möchten. Die wollen natürlich auch keinen Konflikt mit Russland … aber – Russland betreffend – haben wir im amiland einen Kampf verschiedener Fraktionen. Gegenüber China wird es also kleine Drohungen geben … evtl. Sanktionen gegen einzelne Mitglieder des chin. Establishment; allerdings nichts Gröberes.

    L: Dieser Tage konnten wir neue – von der UN beschlossene – Sanktionen gegen NK ausmachen. Ihnen wurde sowohl von Russland als auch China zugestimmt. Glauben Sie tatsächlich, dass China jemals eine Art Embargo gegenüber NK aussprechen würde?

    C: Ich glaube nicht, dass es dazu kommen kann, da weder China noch die RF ein Interesse daran haben, dass das Regime in NK fällt und sich allenfalls die Einflusssphäre der amis erweitert. Andererseits meine ich, dass China gewisse Hebel, die ihnen die Sanktionen geben, nutzen werden. Denn das Verhältnis zw. China und NK ist in der Tat an einem histor. Tiefpunkt angelangt. Als Kim an die Macht kam, hat er – angefangen bei „seinem Onkel“ (den angeblich Hunde gefressen haben, oder ein Panzer „erschossen“ hat … oder war es eine Rakete; vielleicht lebt er ja sogar noch … genaueres weiß man nicht …) – in der Partei aufgeräumt. Er hat die führende Kräfte um „seinen Onkel“ bzw. der NK-Arbeiterpartei, die allesamt Peking sehr nahe standen, entfernen lassen. Das hatte zur Folge, dass ein wichtiges Bindeglied der beiden Arbeiterparteien (Anmk: NK -China) wegbrach. Weiters erwartete die Fraktion um den Onkel von Kim wirtschaftl. Reformen (sich an den chin. und vietnam. Reformen ein Beispiel nehmend). Kim meinte, dass er dadurch an Macht verlieren würde … Wenn ich also so die chin. Medien verfolge, meine ich, dass China nicht an einem Machtwechsel in NK interessiert ist; jedoch könnte es durch das „Werkzeug Sanktionen“ evtl. mehr Einfluss auf grundlegende Themen in NK nehmen.

    L: Wie sehen Sie den seit zwei Monaten köchelnden Konflikt zw. Indien und China um Bhutan? Indien hat ein sehr gutes Verhältnis zu den amis. Kann es sein, dass washington China hier absichtlich eine neue Front „aufgemacht hat“? Indien ist eine ernst zu nehmende Militärmacht.

    C: Im Establishment beider Länder (ami – Indien) haben sie Gruppen, die interessiert wären, einen „Sicherheitsgürtel“ um China zu installieren, um deren Aufstieg und Bindung an anderen Teile der Welt zu verhindern. Wir dürfen Indien nicht unterschätzen! Sie haben zwar gute Beziehungen zu den amis; allerdings ist es nicht „nur eine blinde Waffe in den Händen der amis“, sondern vertritt vehement seine eigenen strateg. Interessen.

    L: Welches strateg. Interessen haben die Inder in besagtem Gebiet in Bhutan … mitten im Nirgendwo?

    C: Als Historiker habe ich mich intensiv mit dem Problem der chin.-ind. Grenze beschäftigt. Bhutan ist seit 1949 ein Verbündeter Indiens (2007 wurde die Vereinbarung erneuert/bestätigt). Bhutan hat seine Außen- und Sicherheitspolitik in die Hände Indiens gelegt; Indien ist dafür verantwortlich. Beachten Sie, dass Indien eines der wenigen asiat. Länder ist, welches abgelehnt hat, sich dem chin. Seidenstraßenprojekt anzuschließen. Sie ignorieren die Seidenstraße, da sie gleichzeitig mit den Japanern versuchen, eine Art Alternative in Ostasien auf die Füße zu stellen (sog. Aktist-Projekt). In dem ganzen Spiel ist washington als polit. Faktor da (steht vor Ort bereit), den Indien als Verbündeten „bekommen könnte“, um einige ihrer strateg. Interessen durchzusetzen.

    Wir haben hier ein altes, historisches Problem: das Verhältnis zw. Indien und China; zwei große, alte Zivilisationen, die beide eine Art Vormachtstellung in Asien für sich beanspruchen. Ein altes chin. Sprichwort besagt: „Es kann keine zwei Sonnen am Himmel geben, wie keine zwei Kaiser auf der Erde.“ Das ist ein ziemliches Problem, denn in diesem Fall überlappen sich in viele Gebieten – in erster Linie im Himalaya – die Interessensphären. Andererseits haben wir da noch Pakistan: der Todfeind Indiens und Verbündeter Chinas. Pakistan ist das einzige Land, von dem die Chinesen sagen: „Ein Freund für alle Zeiten“ (Anmk: die amis und der wertewesten würden sagen: „best friends ever“). Das ist ein Schlüsselproblem. Einer der Gründe, warum sich Indien der Seidenstraße nicht anschließt, da China den Korridor über Pakistan wählte (Seidenstraßen-Projektsumme alleine für Pakistan: 55 Mrd. dollar). Weiters hat China einst erklärt, sich in Bezug auf das „Kashmir-Problem“ auf keine der beiden Seiten stellen zu wollen. Da der Seidenstraßen-Korridor durch das Kashmirgebiet, welches Pakistan für sich beansprucht, verlaufen wird, meint Indien dazu, dass China sein Versprechen – sich da nicht einmischen zu wollen – gebrochen hat. Dieses Problem wird z. Zt. mühsamst „durchdiskutiert“. In der ganzen Geschichte spielt natürlich ebenfalls eine Rolle, dass Indien dem Dalai Lama erlaubt hat, im „Südtibet“ (also auf ind. Territorium, welches China „Südtibet“ nennt) religiöse Zeremonien durchzuführen. Die Botschaft ist wohl eindeutig. Die Situation ist sehr kompliziert und wir könnten darüber stundenlang sprechen …

    L: Hr. Pavic. Inwiefern haben die amis da ihre Finger im Spiel. Die militär. Beziehungen zw. den vsa und Indien haben sich in den letzten Jahren stark verbessert.

    P: Nicht nur das. Ind. Nationalisten tippen/spielen auf die Karte vsa; und das teilweise sogar auf Kosten des traditionell guten Verhältnisses zu Russland. In Indien betrachten dies viele als einen Fehler. Aber sie machen es. Indien sieht, dass China zunehmend zum Rivalen der amis wird (wirtschaftlich allemal; militär. sind sie auf einem guten Weg). Es ist daher kein Zufall, dass ind. Nationalisten und ami-globalisten zu dem Schluss gekommen sind, dass sie dieselben Interessen haben: das Aufhalten von China.

    Dazu muss ich noch etwas sagen. Ich muss dazusagen; ich habe keinerlei Beweise für meine Behauptung. Seit Kim Jong-un an der Macht ist und die amis eine Krise benötigen oder eine Verschärfung der Beziehungen, dann macht er das auch; haargenau zum richtigen Zeitpunkt.

    L: Wollen Sie behaupten, dass Kim Jong-un ein Verbündeter der vsa ist? (Anmk: allgemeine Erheiterung der Drei)

    P: … irgendwie ist es wie für den tiefen Staat der vsa bestellt … das ist einfach unglaublich … kaum beruhigen sich die Dinge etwas … lanciert er etwas … „wirft“ damit die Japaner in eine Hysterie … den amis spielt das jedes Mal phänomenal in die Karten, da sie dann sofort auf China Druck ausüben können …

    L: … und dann können sie in Südkorea das System-TAT aufstellen … dann schreien wieder die in Peking bis in den Himmel … und an allem ist der „arme“ Kim Jong-un Schuld …

    P: Er wirkt auf mich wie ein „Mandschurei-Kandidat“; nur in die entgegengesetzte Richtung. Nach dem Mann kann man die Uhr stellen!

    L: Wer würde die Informationen überbringen? Dieser Basketballspieler? (Anmk: Dennis Rodman) Glauben Sie, dass er die Informationen überbringt?

    P: Ich schließe nichts aus! In einen Basketball passt viel rein. Und er bringt jedes Mal viele Basketbälle mit … Was ich sagen möchte, dass mir das Ganze seltsam vorkommt.

    L: Hr. Pavic sie haben doch gesehen, dass das state-department alle seine Staatsbürger aufgefordert hat, bis Mitte d. Monats NK zu verlassen. Hand aufs Herz: Sie sind nicht zahlreich … vermutlich nicht mehr als Zehn … die passen in einen Kleinbus.

    P: Das ist richtig. Das kann psycholog. Druckausübung sein. Es kann aber auch die Bereitschaft für etwas mehr sein … Die amis wissen ganz genau: Sollten sie sich mit NK etwas anfangen, dann wäre das ein schrecklicher Krieg. Die Zeche dafür würde an erster Stelle Südkorea bezahlen.

    L: Die un-Botschafterin der amis hat doch klar gesagt: „Genug gespielt!“ Können die amis solche Aussagen in einer Kontinuität – über längeren Zeitraum – geben, ohne Taten folgen zu lassen? Da bin ich mir nicht so sicher …

    P: Nikki Haley – die Dame im roten Kleid – ist ein Exponent der radikalsten Neokonservativen/des tiefen Staates. Sie ist ein mc cain im roten Kleid … circa … gut … sie sieht weitaus besser aus, als ein mc cain … auch, wenn sie kein Kleid trägt … Ob sie klüger als mc cain ist? Sagen wir es so. Das ist ein Rennen von Not und Elend. Man weiß nicht, wer ärger ist … Sie hat sogar Trump einige Male dementiert. Sie ist z.B. zu den Russen viel schärfer als Trump. Daher ist es nicht sicher, dass Trump sie unter Kontrolle hat.

    L: Hr. Pavic, wir müssen offensichtlich zu der Schlussfolgerung kommen, dass Trump niemanden unter Kontrolle hat; außer seiner Melanie. Und selbst das ist fraglich …

    P: Es ist die Frage, ob er Melanie unter Kontrolle hat. Er hat auch seinen Sohn und Schwiegersohn nicht unter Kontrolle; beide Treffen sich mit Russen (Anmk: etwas Sarkasmus im Spiel).

    L: … auch in seiner unmittelbaren Umgebung … der arme (Weltrekordhalter) Scaramucci war keine zehn Tage im Amt … welchen Eindruck soll man da bitteschön erlangen …

    P: Schauen Sie! Ich beobachte das dieser Tage. Jetzt feuern jene Medien, die Trump unterstützten – in erster Linie „Breitbart“ – eine Breitseite auf Trumps Sicherheitschef (mc master), der den Konservativen ein Dorn im Auge ist. Sie werfen ihm z.B. vor, dass er mehrere Menschen entfernt hätte, die bannon nahe standen.

    L: Wo ist bannon eigentlich? Was ist mit ihm?

    P: Er hält sich im Hintergrund auf. Er weiß, dass er in der Minderheit ist. Zur Zeit übt er lediglich ideologischen Einfluss aus. Selbst während der Wahlkampagne hat er nur eine Handvoll Interviews gegeben und sich darüber hinaus nicht sonderlich exponiert. Bannon ist mulit-Millionär, der sein Geld in den Medien und in Hollywood verdiente. Er war in den Armee tätig (Marinestreitkräfte). Er ist sehr erfahren und gleichfalls eine Art Hai mit dickem Fell.

    Zurück zum Thema: mc masters ist zum Hauptfilter geworden, der verhindert, dass Trump ein Team um sich vereint, mit dem er seine Wahlversprechen umsetzen könnte. Gerade vor rd. 2 – 3 Wochen wurde ein Mann entfernt, der als einer ihrer besseren Experten für Anti-Terrorismus gilt (rich higgins). Warum? Weil er ein Memorandum geschrieben hat, das an die Öffentlichkeit gelangt ist. Als dies geschah, wurde er entfernt. Er schrieb darin, dass Trump sowie das gesamte amerik. polit. System von den Bankern, den Globalisten und den Islamisten angegriffen wird. Er hat das bis ins Detail beschrieben – welche Technologien sie verwenden, den „tiefen Staat“ hat er ebenfalls erwähnt und mit „maoistischen Techniken der Machtergreifung“ verglichen (ein Staat im Staat wird aufgebaut) etc. Er hat also detailliert beschrieben, was gerade so im Staat vor sich geht. Als das Memorandum zu mc masters gelangte, kündigte er higgins.

    Was ich sagen möchte … Über Trumps weißes haus bzw. seine Administration hat der „tiefe Staat“ noch immer die Kontrolle. Trump hat bisher max. 15 % „seiner“ Leute auf „ihre“ Posten gebracht. Dabei versperrt ihm in erster Linie Senat und Kongress den Weg; gleichzeitig viele Leute aus der obimbo-Administration; aber auch generell jene aus der Administration, die 20 und mehr Dienstjahre auf dem Buckel haben. Trump kontrolliert seine Umgebung nicht. Dazu kommt, dass Trump von Natur aus kein Politiker ist. Ich glaube, dass er noch immer nicht kapiert, mit wem er es zu tun hat. Er glaubt immer noch, dass er mit seinem Charme und Verhandlungsgeschick, jedes Problem „ausverhandeln“ kann. Er kapiert einfach nicht, dass er es teilw. mit Leuten zu tun hat, die eine Ideologie haben bzw. verfolgen, wo vieles einfach nicht verhandelbar ist. Er ist kein „Systemspieler“, was einerseits positiv – andererseits negativ ist …

    1. Vielleicht noch einige erklärende Worte zum og. Interview.

      Der Ton (Scherze machend; fast schon blödelnd) ist schlicht und ergreifend südl. Mentalität. Der eine lebt/lebte in China (spricht perfekt chinesisch); der andere lebte im amiland. Beide erhalten vermutlich – neben ihren „Fachgebieten“ – zusätzlich russ. Informationen (sonst würden sie kaum auf Sputnik auftreten …), was unter Umständen ein schlüssiges Bild ergeben könnte.

      Ein Moskowiter würde vermutlich niemals solch ernste Themen auf die Art und Weise behandeln; ein Südländer schon. Vergleichbar mit Nord- und Süditalien. Geben Sie denen dasselbe Thema und es könnte auf zwei vollkommen unterschiedlichen „Tonlagen“ gespielt werden; bei demselben Ergebnis – wohlgemerkt. Ein Norditaliener würde (fast schon germanisch) todernst bleiben, während der Süditaliener (fast schon afrikanisch) ein paar Scherze „einbauen könnte“. Wichtig ist der Inhalt – nicht die Verpackung.

      Ein anderer (nicht zu vergessender bzw. wesentlicher) Aspekt ist, dass die Teilnehmer der Runde und ihre Gesellschaft schon so viel miterlebt haben (Sanktionen, Bombardement, Flucht etc.), dass sie nicht mehr allzu viel erschrecken kann (sie sind abgehärtet). Die Schläge, die auf einige erst zukommen (Gott bewahre uns davor!), ist man gewohnt …

      Zum Thema: Was heißt das „presidential statement“ in der Praxis? Sollte Trump einen Freund haben (nehmen wir einmal Putin als Beispiel), dann könnte er solche Lizenzen für jene Projekte (und nur für diese!) ausstellen, an denen sein Freund interessiert ist. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Der Freund benötigt die Lizenzen nicht! Trump kann sie sich – im Grunde genommen – sonstwo hinstecken. Allerdings hat das Ding damit vier Ecken und man nimmt dem gemeinsamen Feind – ein weiteres Mal – den Wind aus den Segeln …

    2. Der 2. Teil der Triologie: „Der Kampf um Bhutan!“

      Vielleicht nicht oberste Priorität; allerdings einmal etwas anderes … neben dem (fast schon) obligatorischen bzw. immer wiederkehrenden Einheitsbrei.

      ———————-
      Nur um Missverständnisse zu vermeiden: Soll das ein Artikel sein oder ein Beitrag? – Russophilus

      1. @ Russophilus

        Wie gehabt. Die Entscheidung können nur Sie treffen. Sie haben mit dem Blog die Arbeit und „dürfen“ sich darüber hinaus noch mit Teilnehmern – wie mir – herumärgern. Es liegt einzig und alleine in Ihrem Ermessen.

        1. Sollten Sie es als Artikel haben wollen, stellen Sie es als solchen ein. Sollte davor noch etwas ausgebessert/anders formuliert etc. werden, schicken Sie mir den Beitrag mit Ihren (fett gedruckten?) Anmerkungen als Mail (meine Adresse haben Sie ja) zurück.

        2. Sollte es nicht möglich sein überlange Beiträge einzustellen, da sie den Kommentarstrang belasten, dann werde ich in Hinkunft davon Abstand nehmen. Ich kann ja z.B. dann ein Gespräch (verkürzt) nacherzählen, was allerdings die Gefahr in sich birgt, dass subjektive Einflüsse mit eingebracht werden; aber das ist dann so (letztlich kann ich es ja – „Augenzwinkern“ – als meine Gedanken „verkaufen“).

        Auf jeden Fall würde ich Sie ersuchen, eine Lösung für die letzte Übersetzung zu finden (ob als Artikel; hier als Beitrag; oder vielleicht – ausnahmsweise – als Beitrag im Naumkin-Artikel, da der Strang dort vermutlich wesentlich kürzer sein wird; evtl. 50 – max. 60 Kommentare …). MMn ist der Beitrag für die Leser von Interesse, da er die Komplexität zwischenstaatl. Beziehungen bzw. das teilw. mimosenhafte Verhalten von Staaten und deren Anführer aufzeigt/anschneidet.

        Zusammengefasst: Sie machen die Vorgaben und ich werde sie akzeptieren. Sofern ich dabei nicht die Schulbank drücken muss (aus dem Alter bin ich schon sehr, sehr lange heraus), kann ich mit allem leben …

        1. Es zum Naumkin Artikel dazu zu stellen ist prinzipiell eine gute Idee, aber ich werde das aus einem Grund nicht machen: Die meisten ticken nicht so; sehr viele würden das kaum mitkriegen in einem „alten“ Artikel. Ihre Übersetzung so zu verschwenden missfällt mir.

          Ich werde ihn also (vorbehaltlich aktueller dringender Ereignisse) dieser Tage als eigenen Artikel einstellen.

          1. Wenn das so ist, würde ich Sie ersuchen, die Übersetzung der „letzten 17 Minuten“ abzuwarten, bevor Sie den Text einstellen.

            Ich werde in den nächsten 2 – 3 Tagen den Rest übersetzen; dann wäre der Kuchen gegessen …

              1. der dritten Teil:

                —————————–
                Nur um Missverständnisse zu vermeiden: Das hier und der zweite Teil soll dann als ein Artikel kommen (oder als zwei)? – Russophilus

                1. Na ja. Da es nicht unbedingt als „komplizierte Kost“ angesehen werden kann (sollte allemal in einem Aufwasch durchzulesen sein …), könnte man evtl. beide Text in einen Artikel vereinen(?).

                  Auf jeden Fall wird es – so oder so – kein Missverständnis geben können …

                  1. Außerdem wird vermutlich keine „großartige Diskussion“ zum Verhältnis Indien – China oder dem vor der Tür stehenden 19. Parteikongress der chin. Arbeiterpartei entfachen. Wie auch? Da wird es vermutlich vielen so wie mir gehen; es fehlt schlicht das Hintergrundwissen …

  46. – Sonder-Spezial-Meldung –

    Wie der „Präsident“ der usppa heute aufgrund von Meldungen, denen zufolge Nord-Korea mittlerweile die Fähigkeit hat, zumindest die usppa Militärbasis guam atomar zu vernichten, mitteilte, werde Nord-Korea, so trump wörtlich, „Feuer und Zorn in einem bisher nicht in der Welt gesehenen Ausmaß“ erleben, falls es nicht augenblicklich artig ist.

    Angesichts des Umstandes, dass der atomare Komplex der usppa völlig veraltet und von korruptem, unfähigem Militärpersonal betrieben wird, stellt sich die Frage, wie die usppa Nord-Korea „Feuer und Zorn usw.“ aussetzen will.

    Meine persönliche Einschätzung ist die – und das ist die eigentliche Sonder-Spezial-Meldung – dass die amis eine völlig neuartige Waffe entwickelt und einsatzreif gemacht haben, die einerseits ihren intellektuellen und technischen Fähigkeiten entspricht und andererseits eine tatsächlich verheerende Wirkung hat.

    Dank aufwendiger Ermittlungen (alte Tatort Folge ansehen, Nachbars Hund ärgern, Butter gleichmäßig auf Brot verteilen, dann Marmelade drauf, duschen) kann ich nun erste wichtige Details der Wunderwaffe vorstellen:

    Der Name der Waffe ist „jimmy joe“ und sie besteht aus jimmy joe aus arizona (daher der Name) sowie seiner Familie (alle über 150 kg) und seinen Angel-Kumpels (insg. ca 30 amis). Bestückt wird der Waffenkomplex über ca 2 Wochen mit heimlich aus Mexico importierten Bohnen und reichlich Bier.

    Der Angriff selbst erfolgt durch den Abwurf der jimmy joes, denen auf dem Flug eingetrichtert wird, dass die Nord-Koreaner heimlich gigantische (3-stellige) anti-us-amerikanische Zahlen erfinden und im Falle eines erfolgreichen Angriffes mit diesen fiesen Zahlen auf die usppa dort den Genuss von Bier sowie das Gröhlen der ami „Nationahymne“ verbieten wollen. Ausserdem wird den jimmy joes eingebläut, dass in allen Toiletten in N-K mindestens 15 m lange Giftschlangen sind.

    Der „Generalstab“ des us „Militärs“ geht aufgrund im Vorfeld durch hochrangige Spezialexperten für Rechnen mit Wachsmalstiften und iphone angestellter Berechnungnen davon aus, dass bei der gewaltigen Furz-Kanonade der jimmy joes etwa 132% der NK Bevölkerung umkommen.

    Es ist an der Zeit zu zittern, Nord-Korea!

    ———————-
    P.S.: Ich bin entzückt. Anscheinend ist es Russland und China endlich gelungen, die amis in die N-K Falle zu locken.

  47. Es ist wirklich unglaublich, wie saudämlich und weltfremd die amis sind. Mittlerweile in einer Art Blutrausch, übertönt das Thema Nord-Korea alles andere; sogar die blindwütige Hetz-Kampagne gegen trump ist im Pausenmodus.

    Die reden da allen Ernstes von ihren tollen Abwehrraketen und sogar von Laserwaffen. Ernsthaft. Aber die verblendete Blödheit geht noch weiter. Nicht nur glauben diese Idioten allen Ernstes, ihre Drohungen würden N-K einschüchtern und mit der Angst erfüllen, von idiotistan vernichtet zu werden sondern – gebt euch das! Das ist absolut unglaublich – die faseln sogar ernsthaft von einer gewaltigen internationalen Koalition zusammen mit Russland, China, japan, usw.

    So sieht fortgeschrittener Hirnfraß im Endstadium aus. Man kann nur noch lachen über diese Idioten, die einfach nicht merken, was für impotente, verblödete Lachnummern sie sind,

      1. Nein. Das war einfach nur, was ich gestern überall in den „Nachrichten“ bei den amis fand. Auch das mit dem Laser ist nicht von mir erfunden, sondern wurde von einem ami „Experten“ gesagt. Schwör isch.

        1. @Russophilus, wenn ich vor den Namen ein at-Zeichen setze, dann gilt die Frage an diese Person gerichtet, nicht an Sie. Ich hatte einfach mal vorausgesetzt, dass Yorck hier mitliest. Was er ja auch getan hat. 😉

          Nein, ich vertraue auch auf Sie. Aber ich bin auch immer an der Meinung von Yorck sehr interessiert. Also beide so ca. 50:50.
          (Ich hoffe, dass dies als Anerkennung auch so rüberkommt.)

      1. …lieber wolfwal, sehe es ähnlich wie Russophilus……

        …..das Imperium, wird gerade vorgeführt, als „Papiertiger“, wie Mao schon sagte……
        …..es sitzt in der Russischen Bärenfalle und in der Chinesischen Drachenfalle…….

        …Kim hat ja nachgelegt……„Die nordkoreanische Armee verspottet Donald Trump und kündigt an, nahe der US-Insel Guam Raketen einschlagen zu lassen.“ …aus der bäh-er-däh-Zeit……

        …..die Soros-Schreiber der Zeit, bestätigen mit Ihrer Einschätzung, auch meine Einschätzung der Lage…….

        ….Kim verarscht die vsa nach Strich und Faden….. warum er das wohl macht ??

        ….Nordkorea grenzt an China und Russland…… …..die Verschärfung der Sanktionen durch die UNO, mit Einverständnis von CHIN und RUS, haben nichts zu sagen……
        ….wer weiß denn schon, was so alles über die Grenzen kommt…..

        ….sollten die vsa Nordkorea angreifen, wie üblich aus der Luft, denke ich, es wird eine Gemeinsame Antwort von RUS und CHIN geben……

        ….jetzt hat der „SOROS-Unwerte-westen“, eine Neue Front…… wie vorhergesagt….

        ……auf zum Nächsten Akt, im Kolosseum…….. „……auf der Einen Seite, kommt ein schon wenig gerupfter Nordamerikanischer Weißkopf-Seeadler…….. auf der Anderen Seite, KIM der Grosse, aus Nordkorea…….

        …Applaus, Applaus…….. musse jetzt zugucken……

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

        1. @Yorck, @Russophilus

          Oh, ich kommentierte auf twitter auch bereits.:
          „#USA können gar nichts gegen #NK machen. Außer sich weiter lächerlich zu machen.“

          Ich sehe das also auch so. Mit meinem Kommentar (@Russophilus, jetzt gehen die Pferde mit ihnen durch.) wollte ich vielmehr die Wortwahl und die Euphorie in Russophilus Beitrag kommentieren. „Blutrausch, blindwütig, fortgeschrittner Hirnfraß im Endstadium, impotente verblödete Lachnummer“.

          Was da gerade abläuft, dazu können schon mal die Pferde mit einem durchgehen. Großes Theater.

            1. LOL

              Zu ami-TV:
              Jegliche US-Film- und TV-Produktion ist bei mir verbannt.
              Ich trage keine Bekleidung mit engl. oder Ami-Textaufdrucken.
              Als Hobby-Koch kommt mir kein amerikanisches Junkfood auf den Tisch.
              Ich mache keinen Urlaub in den USA.
              Ich hab eine tiefe Abneigung gegen die USA und eine ebenso tiefe innere Verbundenheit zu Russen und Russland.

              Zur täglichen Lektüre:
              Ich lese täglich Sputnik, Epoch Times, einige Blogs wie achgut, analitik, danisch, n8wächter, nachdenkseiten, neulandrebellen, saker, sezession, tzarim, voltaire, wunderhaft usw. sowie mir dort angebotene Links zu vielen Hintergrundinformationen.

              Kaum MSM und wenn, dann eher die Kommentare zu diversen Artike in der FAZ und der Zeit.

              Viel in den Soz.Netzen: VK, GAB, Twitter, FB

              All das, was ein noch nicht so wacher Mann wie Sie an Input kriegen kann um sich von 50 Jahren US-Gehirnwäsche zu befreien. („Wachgeküsst“ haben mich dann übrigens Daniele Gansers Zweifel an der offiziellen Version von 911.)

    1. Nun, wenn man die Stellvertreter-Kriege … innert der (194) Länder in der UN ( Nichtangriff-Pakt) betrachtet – und welche 5 Länder im UN-Sicherheitsrat sitzen – könnte man auf den Gedanken kommen das in der Tat …- diese 5 sich zwar um eine Neuverteilung der Kuchenstücke streiten – sich aber untereinander nicht direkt angreifen.
      Es wurden in den vergangenen Jahrzehnten ja etliche neue
      Ressourcen gefunden die man seinerzeit ( Aufteilung nach 1945) noch nicht auf dem Plan ( Schachbrett) hatte.

      Was zusätzlich nachdenklich werden lassen sollte ist der Fakt das die Sanktionen wider RUS die USA nicht hinderte ihre Exporte gen RUS erheblich zu steigern – während die „EU“ herbe Verluste zu verzeichnen hatte/hat.

      Persönlich betrachte ich das Ganze ähnlich wie ein sehr geschätzter Kollege ( Russe) :
      „Wer die Katze oder die Maus in diesem „Spiel“ ist wird sich zu gegebener Zeit zeigen.“

      Zum Artikel werter @ Russophilos – Hut ab !
      Und auch den werten Mitkommentatoren ein Danke !

      Das Russland und China klare Kante zeigen – und dem dritten Skat-Spieler zeigen wo der Unterschied – zum Schachspiel liegt
      … 🙂

      Brexit …
      Nu soll Frankfurt den Finanzplatz London übernehmen…
      Geht man davon aus das aus D der Banken/Finanzadel … … seinen Lauf … nahm , bekommt so manches ein fieses Geschmäckle.

      Und die obersten der oberen „Zentral-Banken“ sitzt in der Schweiz … …

  48. Erstaunlich, dass es das Dorf gibt und ich es wann immer aufsuchen kann. Danke!
    Niemand tappt in die NK-Falle. Man wird in die NK-Falle gezwungen!
    In amiland geht es nur noch und ausschließlich um Innenpolitik. Je größer die außenpolitischen Niederlage, desto höher der innenpolitische Druck.
    Der Nk-Konflikt ist ergo für Trump weit wichtiger, als für irgendjemanden sonst. Diesen „Liliputaner Staat“ mit „Feuer, Wut und Zorn“ zu überziehen, ist seinen Militärs längst unmöglich. Aber welche Rolle spielt das Militär noch, wenn es diese Forderung nicht umzusetzen vermag?
    Hier sind wir beim „Schwert der Wahrheit“.
    Kim kann Guam wegbomben. Was aber kann das amerikanische Militär und wie wird Trump diese Kapitulation innenpolitisch nutzen?
    P.s.: Achten Sie auf den Goldpreis.

    1. ja ms, was apssiert denn mit dem Goldpreis wenn Trump mal wieder brüllt?
      Bei mir sind sie an der richtige(re)n Stelle damit. Teilen sie uns ihre Gedanken mit.

    2. Der Goldpreis stieg.
      Aber er kann auch wieder fallen -oder sich seitwärts – bewegen bis … … (?) .
      WEN interessiert das ?

      Die *Papier-Gold-Spekulanten * – ähnlich der QE-Profiteure der von Draghi geförderten Klientel.

      Auch hier zeigt sich immer offensichtlicher der unerbittliche Kampf/Krieg.

      Um WAS ?

      Zufällig lese ich gerade „Die Wand“, die Verfilmung dazu lief gestern bei ARTE …
      Wenn es um das pure (!) Überleben geht reduziert sich der Mensch, er erkennt das goldene Ringe am Finger nicht hilfreich sind.
      Und auch das Liebe gegenüber allen Menschen … nicht die Lösung ist, denn als ein Mensch … das zum Überleben wichtige Stierkalb tötet, tötet der Mensch den Täter …

      Erinnert mich an das berühmte “ goldene Kalb“.

      1. Liebe Jule,
        wer sagt das mich der Goldpreis interessiert, aber Nachzufragen ob des Wissens darüber lohnt sich immer. Ansonsten ist ja so ein p.s. so verräterrisch 😉

  49. Habe noch einmal nachgedacht. Russland und China werden das internationale Geldsystem nicht kippen. Das Geldsystem ist Gott, freie Energie, sollten sie sich dagegenstellen ist Verhungern angesagt. Das Geldsystem ist auch nicht usspa, es ist weit, weit dahinter aufgestellt . Es ist nicht besiegbar. Solange die Menschen auf dieses Geldsystem angewiesen sind, werden sie genau nach diesem Geldsystem verbraucht. Da hilft auch kein Tauschzirkel. Die militärische Stärke ist ein wesentlicher Aspekt und das Geldsystem, Schaffung aus dem nichts, ist ein anderer Aspekt.
    Russland, China, Iran, Syrien, Nordkorea, ….. .? Müssen das Geldsystem beseitigen oder es bleibt alles beim alten.

    1. @Stubido
      Nachdem vor allem China auf einem riesigen Haufen U$-Schuldverschreibungen rumsitzt, wollen die noch so viel wie möglich aus dem U$ rausholen. Der U$ stirbt schon deshalb so spät wie möglich.
      Die Chinesen kaufen damit zur Zeit die Welt auf. In den VSA und der EU, in Afrika und Südamerika kaufen die ein wie blöd. So lang der U$ noch zu was gut ist…
      Das hat gravierende Folgen. Denn egal wie „great“ dieses „America“ durch Trump (oder wen auch immer) „again“ auch werden könnte, ein Drittel davon gehört jetzt bereits den Chinesen. Das Weiterwursteln im Bankrott, das zur Zeit läuft, ist Amerikas Ausverkauf ihrer Zukunft. Ein guter Teil der Gewinne, die in Amerika vielleicht wieder mal erwirtschaftet werden, fließen nach China. Es ist für China als Teileigentümer der VSA-Volkswirtschaft kein Problem steuernden Einfluss zu nehmen und eine all zu gute zukünftige Erholung der VSA einzubremsen.
      Ich persönlich glaube, dass die VSA in den nächsten Jahrzehnten vollends auf Drittweltniveau reduziert werden. Die schlechte Infrastruktur, die mangelhafte Bildung und eine ausgelagerte Industrie (also nicht mehr vorhandene Veredelung von Rohstoffen) haben sie bereits.
      Der langfristigen Planung und der Geduld der Chinesen und teils auch der Post-Yeltzin RF haben die heißgelaufenen NWO-Neocon-Hampelmänner nichts entgegen zu setzen.

    2. Wie kommen Sie denn dadrauf? Das Geld als Zahlungsmittel wurde von Menschen erschaffen, so wie die verschiedenen Währungen.
      Genau so kann es verändert werden, wenn die nötige Macht dahinter steht.
      Die Insulaner mit ihren Muscheln sind nicht verhungert und die Alumark der DDR hat auch niemanden verhungern lassen.
      Aber vielleicht habe ich Sie nur falsch verstanden?

      1. deduschka
        sie vergleichen hier reife Äpfel mit faulen Birnen.
        Geld ist nicht gleich Gold und zur Zeit als Geld noch signifikante Mengen Gold oder Silber enthielt gab es schon Blasen, Spekulationen oder Finanzcrashs – alles auch ohne Börse und Globalisierung!
        Der Aufruf zur veränderung der Macht ist nicht weniger als eine impliziter Aufruf etwas dagegen zu unternehmen im Sinne: „Plebus vereinigt euch“! Dies hat noch nie zu etwas besserem und sinnvollerem geführt; was genau bezwecken sie also damit?
        Ein Insulanerreich das Nahrung im Überfluss hat und isoliert lebt, weder Neid noch etliche andere Sünden kennt ist ja wohl ein ganz fauler Apfel, wo wir auch gleich bei der Überleitung zur DDR sind. Dies zeigt doch nur wohin ihr Zug fahren soll. Ein System das keine Mauer braucht (O-Ton Ulbricht). und dann kam sie doch! Und wenn ihr einziger Anspruch ist das niemand in der DDR verhungert ist, ist das vorsintflutlich.
        Etwas mehr Nachdenken bevor man tippt würde nicht schaden!

        p.s. Russophilus: Ich schätze ihre „Freie Meinungsäußerungsprinzip“, aber mancher Unsinn ist dann doch etwas zuviel, bei so offensichtlichem Trolling!

        1. „Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, die ihre Kommunikation im Internet auf Beiträge beschränkt, die auf emotionale Provokation anderer Gesprächsteilnehmer zielt. Dies erfolgt mit der Motivation, eine Reaktion der anderen Teilnehmer zu erreichen. In darauf bezogenen Bildern wird oft der aus der Mythologie bekannte Troll dargestellt.“ (wiki)

          Das also macht/ist deduschka?

          1. Sehen sie ich mag dieses Dorf, lese auch gerne die Kommentare mit, aber oftmals werden hier Stammtischbeiträge produziert und dabei wird das Herz so sehr auf der Zunge getragen, das ich manchmal energisch und entschieden darauf hinweise, dass die Benutzung des Verstandes und der inneowohnenden Logik, sich positiv und vielmehr konstruktiv auf das Zusammenleben im Dorf auswirkt.

            1. Phil,….“Großväterchen“ hat es doch ganz vereinfacht auf den Punkt gebracht.
              Warum müssen Sie denn ein gesundes Denken als Stammtischgefasel titulieren?
              Brauchen Sie das,…das ganze Börsen/Aktienscheißdreck, Zinssystemgeschwafel für sich persönlich um hier „fachlich“ zu glänzen?….und wenn dann jemand aus dem Bauch heraus etwas mit einem Satz in Frage stellt, dann machen Sie einen auf wichtig und stellen ihn auch noch als Troll hin.
              Wenn ich entscheiden würde,….wären Sie der Troll! Das ist Ihnen aber anscheinend gar nicht bewußt
              schönen Gruß

            2. Mir wär lieber, wenn hier niemand wegen pers. Ansprüche, Andere wegen deren Ansprüche versucht abzuqualifizieren. Wenn möglich, mit Hilfe vom Moderator.
              Aber nach mir gehts hier ja nicht.

            3. Etwas abgehoben, nicht wahr ?
              Ich bin kein Troll, sondern ein Großvater mit entsprechendem Wissen mittlerer Intelligenz.
              Ich verstehe Sie nicht.

              1. Entschuldigung deduschka für den Trollauspruch, da ging etwas der Gaul mit mir durch.
                Abgehoben bin ich keineswegs, nur jemand der über das ungeliebte Zins, Geld, Gold und blabla viel weiß und die Zusammenhänge gern (halbswegs) richtig dargestellt sieht, damit die Dorfbewohner hier, auch wenn viele das Thema eher nur mit Handschuhen anfassen, sich nicht auf einen falschen Pfad begeben bzw. führen lassen. Wir werden so schon mit soviel Müll zugeschüttet, das ich um Richtigstellung bemüht bin, wo mir krasse (falsche, halbgare, unvollständige oder kontextlose Analogien wie ihre, etc.) Abhandlungen darüber unterkommen. Das Wissen darüber stigmatisiert noch keinen, sondern hilft das große Bild zu sehen und zu verstehen.
                Man muss beide Seiten der Medaille betrachten um zu verstehen.

                p.s. Vielleicht hat es mich auch etwas geärgert das ihre Antwort, in Bezug auf den tollen Beitrag, auf den sie geantwortet haben, so desktruktiv war. Auf jede Meinung eine Gegenmeinung. Das ist doch keine Diskussionskultur!

                p.p.s. Wenn sie auf voltairenet.org lesen, dann beobachten sie mal wie oft dort der Spur des Geldes gefolgt wird, woraus dann der Artikel und das übergeordnete Bild resultiert.

  50. – Zwischenruf –

    Es gibt Anlass zu großer Freude: Die amis sind kurz davor, Selbstmord zu begehen.

    Auf allen Kanälen fast rund um die Uhr „Wir müssen N-K stoppen!“ Meldungen; sogar erste Beiträge von wegen „Was tun im Fall eines atomaren Einschlages?“ habe ich entdeckt.
    Und *selbstverständlich*, wir sprechen hier ja von amis, wird ausschließlich über Gewalt als Lösung gesprochen. Das fängt an mit „wir müssen China unter schwersten Drohungen dazu zwingen, N-K zu stoppen“ und geht bis hin zu „wir müssen N-K komplett zerstören“.

    China kommentiert das weitenteils gar nicht und wenn zwischendurch doch mal, dann mit Anmerkungen, die in normaler Sprache sinngemäß „Leckt uns am Arsch“ bedeuten.
    Den Vogel aber haben mal wieder die Russen abgeschossen: Die haben, natürlich hübsch in höfliches Diplomatensprech verkleidet erklärt, dass die amis sowieso schuld sind, ganz egal, was passiert und insb. auch, falls die Nord-Koreaner durchdrehen und wirklich guam zerballern.(Die Formulierung war in etwa „Wir fordern die amis auf, darauf zu achten, nichts zu sagen oder zu tun, was die Nord-Koreaner zu unerfreulichen Handlungen treiben könnte“). Hahaha!

    Dadurch, dass Maul halten und nachdenken bei amis einfach nicht drin ist, haben sie schon die Unterschrift unter ihr Scheitern gesetzt.
    Sollten sie N-K angreifen, wird man sie ausbluten. Und sollten sie wieder nur das Maul groß aufgerissen haben, dann stehen sie endgültig als lächerliche impotente Vollidioten da. Was insofern weh tun dürfte, da viele es als Einladung verstehen werden, sich a) vom us$ und b) den amis zu befreien, da bei denen eh nicht mehr mehr drin ist als Masturbationsphantasien eines Impotenten.

    1. Und NK legt promt nach im Anschreiduell: ranghoher nordkoreanischer Militär legt „Plan“ offen, vier Mittelstreckenraketen in Richtung Guam zu starten und 30-40 km vor der Insel niedergehen zu lassen. Das ganze soll bis „mitte August“ ausgearbeitet sein und auf den Befehl des nordkoreanischen Commander in chief warten.

      Siehe KCNA:
      „The Strategic Force is also considering the plan for opening to public the historic enveloping fire at Guam, a practical action targeting the U.S. bases of aggression.

      This unprecedented step is to give stronger confidence in certain victory and courage to the Korean people and help them witness the wretched plight of the U.S. imperialists.

      The Hwasong-12 rockets to be launched by the KPA will cross the sky above Shimane, Hiroshima and Kochi Prefectures of Japan. They will fly 3 356.7 km for 1 065 seconds and hit the waters 30 to 40 km away from Guam.

      The KPA Strategic Force will finally complete the plan until mid August and report it to the commander-in-chief of the DPRK nuclear force and wait for his order.

      We keep closely watching the speech and behavior of the U.S. -0-“

      Ich glaube die Amis haben ihren Meister gefunden. Es wäre besser für die gewesen, das Land einfach weiter zu ignorieren wie Trumps Vorgängerregierungen das getan haben. Jetzt stehen die Amis wie total impotente Vollidioten da. Oder wollte Trump genau das?

      1. [Erst mal Anschiss wegen nicht Übersetzens der Passage]

        Haha, das Ganze scheint noch hübscher zu sein als es auf den ersten Blick aussieht. 1) haben die N-K sozusagen als Antwort auf die ami Fluch-Zorn-Drohungen erst mal ihre Anti-Schiffs Raketen vorgeführt. Und 2) war das aktuellste Modell nicht Hwasong 14? Falls ja, dann teilen die N-K nämlich mit dem, was Sie da zitiert haben mit, dass ihre „alte“ Rakete die ca 3.500 km schafft und lassen die amis grinsend mit Fragen zur moderneren Hwasong 14 zurück.

        1. Pardon lieber Russophilus, ihr Haus ihre Regeln.

          KCNA (dass es leider nicht auf Deutsch gibt und für das Original mein Koreanisch noch nicht gut genug ist) schrieb:

          „Die strategischen Raketenkräfte Koreas veröffentlichen den Plan, Guam mit Feuer zu belegen. Eine praktische Aktion, die auf die Aggressionsbasen der USA abzielt.

          Dieser beispiellose Schritt wird die Überzeugung und den Mut des koreanischen Volkes zu dessen Sieg stärken und die erbärmliche Notlage der US-Imperalisten beweisen.

          Die Hwasong-12 Raketen der KVA werden die japanischen Präfekturen Shimane, Hiroshima und Kochi überfliegen. Sie werden in einer Flugzeit von 1065 Sekunden (etwa 18 Minuten) 3356 km zurücklegen und in die Gewässer 30-40 km vor Guam einschlagen.

          Die strategischen Raketenkräfte werden den Plan bis Mitte August fertigstellen und dem Oberkommandierenden der Nuklearstreitkräfte der DVRK vorlegen, sowie auf seinen Befehl warten.

          Wir werden weiterhin genauestens auf das Verhalten und Gerede der USA achten.“

          ————————

          In der Tat, die besagten Anti-Schiffs-Raketen müssten nordkoreanische Derivate der russsichen Kh-35 „Harpoonski“ sein, offenbar eine von den Amis sehr gefürchtete Waffe. Hier eine kleine Simulation ihrer Funktionsweise:
          https://www.youtube.com/watch?v=_B82F4GcK_g

          Ja, die Hwasong-12 sind eine Zwischenstufe der Hwasong-14, welche jedoch selbst wohl nur eine Zwischenstufe für weitere Entwicklungen darstellt. Wenn man jahrelang Nordkorea beobachtet, wird man früher oder später fast schon zu einem „Experten“ für Raketentechnik^^. Was ich für so ein kleines Land faszinierend finde, ist, dass die Koreaner parallel mindestens zwei Entwicklungsschienen für Raketen betreiben, mache schreiben auch von zwei verschiedenen „Teams“. Da wäre einmal das Team Feststoff, eine neuere Entwicklungsschiene in NK. Die liefern die U-Boot Prototypen, die wir als „Pukguksong“ (Stern des Nordstaates) vom Meer sowie auch vom Land aus haben starten sehen.
          Dann gibt es noch das Team Flüssigtreibstoff. Die liefern u.a. die Hwasong Raketen. Ich las Einschätzungen von Raketenexperten, welche davon ausgehen dass die gegenwärtige Hwasong-14 als ICBM nur solange provisorisch im Feld betrieben werde, bis eine vorteilhaftere Feststoff-ICBM entwickelt sei und sie ablöst. Allerdings brauche man im Falle NKs nicht wie bei beispielsweise den Russen davon ausgehen, dass neu entwickelte Raketen erst nach einer langen Testphase in den Dienst gestellt würden. Vielmehr würden einige Tests, wie bei der Hwasong-14 erfolgt, bereits für eine wirksame Abschreckung und somit für einen operativen Einsatz im Feld ausreichen.

          1. Erst mal: Es geht nicht um „ihr Haus ihre Regeln“. Es geht darum, dass relativ viele hier nicht oder nur notdürftig englisch können und dass die dann ausgeschlossen sind von der Information.
            Da es doch nur um relativ kurze Auszüge geht, halte ich es für absolut zumutbar – und fair und nützlich – wenn Teilnehmer kleinere Übersetzungen von Auszügen aus englischsprachigen Artikeln, auf die sie sich beziehen, gleich mitliefern.

            Zur Sache: Ja, Feststoffraketen haben so einige Vorteile und bieten u.a. ein deutlich höheres Überraschungsmoment. Meine persönliche Einschätzung ist die, dass das Feststoffteam eine parallele Entwicklung in diesem sehr wichtigen Bereich betreibt und dass zugleich letztlich das genommen wird, was vorhanden ist, um insgesamt vorwärts zu kommen. Anders ausgedrückt: Ich denke, dass man „eingefrorene Schnappschüsse“ der Flüssig-TS Raketen nimmt und dann daran arbeitet, Feststoff Versionen (für Mittel- und Langstrecke) zu entwickeln auf der Grundlage der Arbeit des Feststoff-Teams.

            Und das ist auch gut so, denn es gibt nur eine bekanntermaßen funktionierende Versicherung gegen ami-Befall: Die Möglichkeit, Atomraketen in idiotistan einschlagen zu lassen.

            Und die Sache mit dem guam Test (die nicht wirklich die usppa bedroht) hat noch eine wichtige strategische Komponente: guam ist der „unsinkbare Flugzeugträger“ der amis in der Region. sowohl japan wie auch S-K wären nämlich unzuverlässige, weil selbst bedrohte Logistik-Schwerpunkte. Nähme man den amis guam, dann wäre deren Logistik *immens* erschwert.

            Gut machen sie das, die Nord-Koreaner. Ich wünsche ihnen auch weiterhin Erfolg und eine Portion Glück dazu.

            1. Zitat Russophilus: „Gut machen sie das, die Nord-Koreaner. Ich wünsche ihnen auch weiterhin Erfolg und eine Portion Glück dazu.“

              Dem möchte ich mich gerne anschließen!

            2. Und da Guam nicht im NATO-Bündnis eingebunden ist könnten auch keine NATO-Verbündeten zur Beistandspflicht … herangezogen werden.

              In der Tat ist die Auswahl des ggf. Ziels von NK bewusst gewählt worden.

                1. Lt. Nachrichtensprecher ist die Insel „ein Aussengebiet der USA im Nordpazifik“.
                  Einer neuer Bundesstaat könnte man fragen.

                  1. @ Russophilus
                    Wenn die Amis Selbstmord begehen, ist das automatisch auch „unser“ Selbstmord, da „unsere“ Regierung das ist, was sie ist, sprich, sie ist nicht imstande „uns“ , den Regierten, gegenüber verantwortlich zu handeln. Ausnahmslos alle Regierungen innerhalb der NATO sind hirnlose „US-Gouverneure“.
                    @ Jule
                    Schon vergessen wie das mit dem seit 16 Jahren! stattfindenden Krieg gegen Afganistan läuft? Selbst wenn es so wäre, dass die NATO-Charta das nicht vorsieht, wen in der NATO juckt sowas?
                    Mit Jugoslawien 1999 war es noch schlimmer:
                    Der Krieg gegen Serbien (Jugoslawien / Kosovo) war ein Angriffskrieg der NATO entgegen dem UNO / Sicherheitsrat UND entgegen der NATO-Charta: „out of area“ ! Er wurde als „humanitäre Intervention“ bezeichnet, so einfach geht das.
                    Die Amis sind sehenden Auges zum Selbstmord fähig, unbelehrbar! Und sie sind imstande, die Welt unbesonnen ohne mit der Wimper zu zucken mit reinzuziehen!

                    1. @ The Reds

                      Sie haben recht.
                      Gesetze/Verträge waren/sind nicht mehr als „Spiel-Anleitungen“ … – die jederzeit geändert wurden/werden.
                      Angefangen hat das politische Interesse meinerseits als seinerzeit unter den Augen ALLER in Ruanda Monate lang ein Abschlachten hingenommen wurde …
                      Das dies geschehen würde war bekannt (!) es wurde nicht verhindert ( was möglich gewesen wäre) sondern bewusst (!) zugelassen.

                      Im Grunde waren alle Kriege UN-Charta widrig.

                      Und Demokratie/Frieden/Wohlstand hat KEINER dieser Kriege gebracht, sondern Leid/Not … und Sterben – wohl aber reichlich Steigerungen der Rüstungs-Industrie-Gewinne … – wobei im Grunde keine einzige Kugel/Bombe nötig wäre um ein Land bzw. einen ganzen Kontinent zu destabilisieren.
                      Es reichen Finanz-Akrobatik … oder unkontrollierte (!) Einwanderung …

                      Wichtig ist zu unterscheiden zwischen „EU“ und Europa !!!

                      Zu Jugoslawien – ohne diesen Krieg wäre eine
                      „Balkan-Route“ nicht möglich gewesen …

                      LG

            3. Was die KDVR-Ansage bzgl. der vier Raketen, die 40 Kilometer vor der Küste Guams ins Meer srürzen sollen, betrifft, gibt es natürlich etliche Fragezeichen.

              Falls die Raketen mit Kernwaffen bestückt werden, halte ich das für eine hydrophysikalische Waffe, die auf Energetisierung des Wassers zielt (starke Wellen- oder gar Tsunamis-Bildung), so dass die Möglichkeit bestünde, die Marine- und Luftstützpunkte nahe der Nordküste Guams zu beschädigen bzw. zu vernichten. Das setzt allerdings eine sehr fein tarierte Waffenwirkung voraus.

              Wem das unglaublich vorkommt, der erinnere sich an die außergewöhmliche Trockenheit in NK in den 90er Jahren, die mancher auf geophysikalische Waffenwirkung der USA zurück geführt hat.
              Die Koreaner sind sich offenbar im klaren, dass moderne Waffenwirkung durch Naturprozesse vervielfacht werden kann und ziehen solche Kausalität mit in Betracht.

              1. Möglich. Ich tippe allerdings eher darauf, dass sie beim Start erklären, dass es sich lediglich um einen Test in internationalen Gewässern handelt und dass die Raketen keine Waffenköpfe sondern nur Messeinrichtungen installiert haben.

                Die N-Kner wollen (jedenfalls meiner Einschätzung nach) die amis nicht angreifen sondern nur unmissverständlich klar machen, dass sie *könnten*. Plus: Die Hoheitsgewässer erstrecken sich auf 12 Seemeilen (ca. 20 km) und die amis furzen ja ständig vor anderen Ländern herum (z.B. -> südchinesisches Meer, China) und erklären, das seien ja internationale Gewässer; die Pille sollen sie nun wohl auch mal selbst fressen.

                Aus Sicht von NK sieht das wohl so aus: Man will einerseits möglichst nah an die 20 km Grenze, sie andererseits aber keinesfalls überschreiten. Also nimmt man einen Entfernungswert (hier: ca. 40 km) der auf jeden Fall weit genug entfernt ist (plus ein bisschen Reserve) – und, wichtig – der nur ungenaue Rückschlüsse über die CEP (in etwa „Treffgenauigkeit“) zulässt.

                Hierzu muss man wissen, dass es (u.a. und vor allem) zwei wesentliche Kriterien gibt: 1) Die (idealerweise 100%) Wahrscheinlichkeit, einen möglichst kleinen Zielradius zu treffen, 2) die (idealerweise 0%) Wahrscheinlichkeit ausserhalb eines möglichst kleinen (aber größer als der Zielradius) Radius daneben zu treffen.

                Die Logik ist also diese: „Unsere Rakete schafft es mit 94% Wahrscheinlichkeit, in einem Radius von (z.B.) 1 km um den Zielpunkt einzuschlagen. Die Wsk, ausserhalb dieses Radius aber jedenfalls nicht weiter entfernt als (z.B.) 2,8 km um den ZP einzuschlagen, liegt bei 5,8%. Die Wsk, noch weiter weg einzuschlagen liegt bei nur 0,2%“

                Fachleute (muss man so sagen, denn als „Experten“ werden ja heute nahezu hirntote Vollidioten bezeichnet, die’s in die tagesschau oder in die Kneipe ums Eck mit einem „journalisten“ geschafft haben…), also Fachleute können anhand einiger Grundangaben (wie z.B. „ca 40 km weg von einem Gebiet“ und den tatsächlichen Einschlagspunkten ziemlich viel über eine feindliche ballistische Rakete sowie das System dahinter lernen.
                Da die NKner das natürlich nicht wollen, geben sie ein Zielgebiet an, das groß genug ist, um nur sehr vage Rückschlüsse zuzulassen (in diesem Fall in etwa „die Wsk, total daneben zu treffen mit unter 0,1% liegt bei 15 – 18 km“). Zugleich sind „ca. 40 km Abstand zur Küste“ jedermann klar verständlich als „Warnschuss sehr knapp vor den Bug“ und eine Demütigung der amis.

                Noch interessanter wird’s an zwei anderen Punkten:
                1) Die Reaktion der amis. Da gibt’s nämlich nur eine einzige gesichtswahrende und sinnvolle, nämlich die, die Rakete abzuschießen – und zwar vor guam. Macht man das nämlich in der Abschussphase oder frühzeitig über japan, dann verpasst man die Chance zu sehen, ob die N-K Rakete a) so weit fliegt und b) halbwegs brauchbar trifft.
                Allerdings hat diese Variante auch eine sehr hässliche Seite. Wenn die amis es nämlich nicht schaffen, sie abzuschießen, dann zeigt sich mal wieder ihre Impotenz – und die gilt dann ja nicht nur für N-K Raketen sondern auch und erst recht für russische, chinesische usw.
                Deshalb rechne ich damit, dass die amis hauptsächlich auf bla bla und heisse Luft setzen, aber erklären werden, dass sie sich vorbehalten, die Rakete auch ausserhalb ihres Hoheitsgebiets abzuschießen wenn (vage Konditionen). Sprich, sie werden alles daran setzen, sie abzuschießen, dabei aber hochwahrscheinlich versagen und deshalb auf die Reserveoption großes Maul umschalten.

                2) Die Beobachtung und möglichst solide Protokollierung der Einschläge. Zunächst mal liegt es natürlich nahe, dass N-K Schiffe in ja immerhin internationalen Gewässern vor der Küste guams sein werden. Das werden sich gerade die Chinesen nicht entgehen lassen. Man wird sehr vergnügt und breit grinsend von „freedom of navigation“ sprechen.
                Allerdings kann man nahezu sicher davon ausgehen, dass die auch Satelliten Aufzeichnungen machen werden. Und ebenso, dass die N-K Kräfte (und Raketen) chinesisches GPS nutzen werden. Nebenbei ist das Ganze auch eine wunderbare Möglichkeit, die für die amis äusserst wichtige Basis guam mal genau und aktuell aufzuklären.

                Letztlich geht’s vor allem um zwei Punkte: 1) Den amis keine Chance zu lassen, aus der aktuellen „N-K will uns bombardieren!!!“ Nummer heraus zu kommen. 2) die amis nicht der Vorführung als impotente Idioten entkommen zu lassen.

                Es geht also darum, die Machtfrage neu zu stellen. Darüber bitte einen Moment nachdenken.
                *Nicht* darum, Krieg anzuzetteln. Aber auch *nicht mehr* darum, die arrogierte „Machtposition“ der amis zu hinterfragen. Das hat man schon ausgiebig getan.
                Es geht also um das, was man beim Pokern als „ich will (euer Blatt) sehen!“ kennt. Darum, dass die amis, die das Maul immer so große aufreissen, sich als Herren der Welt benehmen und vor allem sich einfach so sehen, in eine Situation gebracht werden, die die Frage stellt „Ach? Ihr seid also die Weltmacht? Dann zeigt das mal, ihr Scheisser!“

                Die Optionen der amis sind begrenzt. Dass sie versuchen, mit großem Maul aus der Nummer heraus zu kommen zeigte sich dieser Tage verräterisch bei trump; der erklärte nämlich, es werde niemals ein mächtigeres Land als die usppa geben. Klassisch amis, große Fresse. Und genau so agieren sie seit langem – eben das ändert sich nun; nun müssen sie die Karten auf den Tisch legen.
                – sie können sich irgendwie mit großem blabla herauswinden. Angesichts der gewaltigen Provokation N-K aber wäre das für jeden erkennbar eine peinliche Niederlage und auch der letzte Zulu-Häuptling in Afrika könnte deutlich sehen, dass die amis ein Möchtegern Adler ohne Krallen sind.
                – sie können die Raketen abschießen. Allerdings schicken die N-K ja mehrere und wenn da auch nur 1 davon durchkommt, dann stehen die amis ohne Hosen und mit verschrumpeltem kleinem Schw*nz da.
                – Sie können – wenn das auch nahezu ausgeschlossen sein dürfte, weil es ein funktionierendes Gehirn voraussetzt – leise im Hintergrund kapitulieren und einen deal mit Russland und China aushandeln, der sie als „vernünftige Helden“ zeichnet, wenn auch nicht mehr als die Nummer 1. China und Russland wollen das und ich vermute stark, dass auch das trump Lager das will. Allerdings ist es auch das, wogegen die ziocons wie irre Bestien (die sie ja sind) bis zum letzten Atemzug kämpfen werden.

                Womit wir beim letzten Punkt sind. Die NK Raketen Richtung guam zeigen vor allem eines: Russland und China haben nicht mehr genug Geduld und Vertrauen um auf trump zu warten. Sie wollen das Ergebnis und sie wollen es sehr bald und notfalls auch auf die härtere Tour.

                1. Schöne Analyse! Bravo!

                  Interessant finde ich auch, das in den USA führende Zionisten gegenwärtig zu Friedenstauben mutiert sind. Selbst ein Mc Cain ruft zur Mäßigung auf und auf CNN sagen sie schon der US-Präsident sei geisteskrank und würde einen dritten Weltkrieg auslösen. Komisch, dass das keiner gesagt hat als man Syrien oder Russland in Georgien und der Ukraine angegriffen hat. Russland ist ja „nur“ die Nr. 1 Atommacht auf dieser Welt. Aber vor dem kleinen Nordkorea haben sie Schiss. Das zeigt mal wieder, welche Sprache die Kriegstreiberbande spricht: nicht die feine Diplomatie Putins und Lawrows, das sind doch Perlen vor die Säue und wird nur als Einladung für mehr verstanden! Nein, die Sprache der Gewalt. Nur das verstehen die.

    2. @ Russophilus
      NATO-Artikel 5 nie aus den Augen verlieren: Wenn die Amis Selbstmord begehen, ist das automatisch auch „unser“ Selbstmord, da „unsere“ Regierung das ist, was sie ist, sprich, sie ist nicht imstande „uns“ , den Regierten, gegenüber verantwortlich zu handeln. Ausnahmslos alle Regierungen innerhalb der NATO sind hirnlose „US-Gouverneure“.

      1. Natürlich. Nur: Hier glaubt doch wohl niemand, dass in diesem „Bündnis“ wirklich Länder füreinander eintreten? In der nato gibt’s nur zwei „Hilfs“-Motive: Befehl aus washington und eigener Vorteil.

  51. btw, gibt jemand der ernsthaft angreifen will denn zwei Wochen im Voraus seine genaue Taktik bekannt? Ich denke nicht, selbst wenn er dem Gegner nur vor den Bug schießen will^^

    Und nochwas feines aber interessantes: die Presse zitierte in der jüngsten Vergangenheit immer ein Statement des nordkoreanischen Außenministers welches dieser neulich auf dem Asia Regional Forum getätigt hat , in dem es angeblich hieß, das Land werde „unter keinen Umständen seine Nuklearwaffen auf den Verhandlungstisch legen“. Nun stellte sich aber heraus, dass es sich um einen Übersetzungsfehler handelte. Was später die nordkoreanische Nachrichtenagentur offenbar sogar wichtig genug fand und umgehend korrigierte: tatsächlich sagte der Außenminister: „Bevor die feindliche Politik der USA und die nukleare Bedrohung gegen unser Land nicht enden, kommen unsere Nuklearwaffen unter keinen Umständen auf den Verhandlungstisch“.

    Alles ausführlich hier nachzulesen: http://www.38north.org/2017/08/editor080917/ (englisch)

    Es ist nicht neues dass NK lieber schon vorgestern als heute mit den Amis auf einen grünen Zweig kommen will. Aber man ist auch gewillt, dafür sehr hoch zu pokern. Die Amis werden sich früher oder später auf einen „Freeze Deal“ mit Pjöngjang einlassen müssen. Es gibt keine anderen Optionen für Washington, außer solche, in denen wir einen Bereich der akuten Lebensgefahr und Fraglichkeit der Weiterexistenz der USA betreten.

    1. Lt. Lazanski (s. letzte Übersetzung mit den beiden serb. Experten) sollen „amerik. Staatsbürger bis mitte d. Monats (August) NK verlassen …“

      In der „Beziehung“ soll ja so einiges bis „mitte August“ geschehen … naja … Lassen wir uns überraschen!

  52. Phil, der Goldpreis ist in diesem Jahr um ca. 10% gestiegen, was u.a. heißt, dass die Kaufkraft des Dollars um diesen Prozentsatz gesunken ist.
    Trotz oder besser gerade wegen vielfältiger Manipulationen am Markt, dient mir die Goldpreisentwicklung zur Analyse der wirtschaftlichen Gesamtsituation.

  53. https://de.sputniknews.com/kommentare/20170810316964304-karl-juergen-mueller-kommentar-europa-heutzutage/

    Europa muss die Notbremse ziehen

    Dichtung … Am Anfang eine Parabel: Die Lokomotive eines voll besetzten Zuges ist in die Hände eines politisch-fundamentalistischen Selbstmordkommandos geraten. Dieses hat eine Eisenbahnbrücke gesprengt und führt den Zug mit hoher Geschwindigkeit auf den Abgrund zu.

    Dei Parabel ist eine gute Zusammenfassung
    der Dinge die uns bewegen…

    1. „Die Zeit drängt. Es gilt, zur Tat zu schreiten.“

      @Zone
      Die BT-Wahl sollten wir eigentlich schon nicht mehr mit nix-tun abwarten.
      Ich las mal, in Spanien (glaub ich war es) stehen komplette Dörfer leer.

      1. @ME

        Sie denken noch an die kleine Zusammenfassung
        der Weltlage von Sloga…
        Zitat Sloga
        Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, wie das System (verbessert?) weiterfunktionieren soll, wenn eine Partei die Bodenschätze hat, eine andere die Güter produziert und eine dritte Luftgeld erfindet, wobei sie gleichzeitig den anderen beiden verbietet, das Luftgeld (die Gewinne) bei ihnen zu investieren (sprich: sie letztlich aufzukaufen).
        Ob man das nun wahrhaben möchte oder nicht: Man (USA) wird europa opfern, um seine eigene Haut zu retten. Was kann europa „in die Schlacht werfen“? grüninnen? antifa? lgbt-Anhänger? Von einer Armee bzw. Abschreckungspotential ist nicht einmal das „A“ vorhanden …
        Sehen wir es (nur einmal) pragmatisch/emotionslos: ein Opfer ist ein Opfer und bleibt ein Opfer. Bezeichnend dafür: europ. Politiker reagieren kaum auf die neue Machtkonstellation. Ganz im Gegenteil; sie tun sogar so, als wäre nichts geschehen (Harakiri-Taktik). europ. Politiker verhalten sich als hätten sie alle Bodenschätze, alle A-Bomben (sprich: „Alle Macht der Welt!“) und reiten weiterhin auf ihrem Schimmel der Demokratie- bzw. Werteverteidiger!
        Ein Beispiel? Bei ihrem letzten Besuch hatte merkel nichts besseres zu tun, als Putin betr. Schwulenrechten in Tschetschenien (!) zu kritisieren. Das sprengt mein Fassungsvermögen. Noch „abgefahrener“ geht es kaum. Wie soll man (Putin) mit solch psychisch gestörten „Einheiten“ (Staaten, Einzelpersonen, Gesellschaften etc.) umgehen? Ihnen – selbst, wenn man wollte – helfen? Es wäre sinnlos bzw. Zeit- und Kraftverschwendung.

        Von einer Armee bzw. Abschreckungspotential ist nicht einmal das „A“ vorhanden …

        also wird das ein Traum bleiben , nett geschrieben
        der Sputnikartikel
        aber wer soll das durchsetzen!?
        so bleibt Vasall eben ein Vassal…

        1. Wenn wir nicht alles kriegen, besetzen wir halt ein Stück Land – so mein Traum.
          Bin mal gespannt was in Bayern passiert, wenn die(wir) merken, dass Seehofer Bayern ausverkauft (hat) – und demzufolge seine Versprechungen, die er zwangsläufig gegeben haben muss/müsste, nicht einhalten können wird. Er wird dann nur noch durch tv sprechen und von ausgesuchten u. bewachten Plätzen.
          Allerdings, bereits vor 1 Jahr hörte ich von vielen dass sie bei der BTW die Alternative suchen.

          Merkel hat bewiesen, dass sie keine Schamgrenze hat und jedem sinnvollen Inhalt die Möglichkeit nehmen wird (bzgl der Homosexuellen-Frage) Die hat keine Berechtigung mehr hier

          1. Wie der werte Russophilus einmal schrieb, gehören [mindestens] 80% der VS-Polikaste [ergänzt durch Medien, Kultur etc] in den Knast.
            Das ist in D nicht anders. Merkel ist eine bewußte Hochverräterin, die an der Auslöschung des deutschen Volkes arbeitet.
            Schamgrenze? Berechtigung?

  54. Artikel in Konjuktion:

    „Die Lage in Korea, das Säbbelrasseln der USA und die Antworten Nord-Koreas darauf haben bei den Märkten „Unwohlsein“ ausgelöst. Wie die Maus vor der Schlange schauen die Marktteilnehmer gespannt darauf, wie sich die Lage in und um Nord-Korea weiterentwickelt. Für mich haben die internationalen Kräfte ihr Hauptablenkungswerkzeug in Stellung gebracht und sobald die Märkte nicht nur nach unten korrigieren, sondern massiv gen Süden gehen, wird man sowohl Trump als auch einen möglichen Krieg in Nord-Korea als Verursacher dieses Einbruchs präsentieren. Und niemand wird die Zentralbanken oder die dahinterstehenden internationalen Kräfte verantwortlich machen.“

    https://www.konjunktion.info/2017/08/kurz-eingeworfen-nord-korea-als-ablenkungswerkzeug/

    Ich sehe das auch so, ein Atomkrieg wäre nicht von Vorteil um die Massen zu kontrollieren, ein globaler wirtschaftlicher Zusammenbruch dagegen schon. Das Rezept für Unruhen in Europa ist durch die Massenimmigration schon angerührt, die Kontosperrungen in der EU sind Gesetz und das Bergeldverbot weltweit in den Startlöchern. Bleibt nur noch Feuer zu machen, damit das Ganze schön hochkocht.

  55. Hallo liebe Dorfbewohner und -besucher,
    mal etwas anderes, was ein wenig Aufschluss über behördliche Machenschaften gibt –
    wie den meisten vermutlich bekannt ist, gibt es mittlerweile etwa 4,7 Millionen Zahlungsverweigerer bezüglich der Zwangsabgabe für die „öffentl. rechtl. Rundfunkanstalten“, zumal diese ihren öffentlich rechtlichen Auftrag absolut ungenügend erfüllen. Zu denen gehöre ich seit Anfang 2016, nachdem ich keine Rechnung von der „gez“ mehr bekommen habe, sondern gleich eine Mahnung … dieser Laden ist eine nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung der „Hetz- und Lügenmedien“ und telefonisch nicht über normale Rufnummern erreichber, sodass eine Kontaktaufnahme immer mit hohen Telefonkosten verbunden wäre. Auch schriftliche Kontaktaufnahme wäre regelmäßig teuer, da dieses „korrupte“ gesindel anscheinend nur Einschreiben mit Rückschein ernst nimmt …
    Nun habe ich diese Woche von einem (angeblichen – ich weiß es nicht sicher) Vollstreckungsbeamten eine „Letzte Zahlungsaufforderung zum Vollstreckungsauftrag“ erhalten, die der vermutlich ohne bei mir zu klingeln in den Briefkasten geworfen hat. Der „Vollstreckungsauftrag“ ist nicht spezifiziert worden und liegt dem Schreiben auch nicht bei – stattdessen liegt eine kleine Tabelle „Forderungen“ mit dem Stichwort #Vollstreckungshilfe NDR“ bei. Dieses Schreiben habe ich wie folgt beantwortet:
    „Sehr geehrter Herr Voigt,
    in meinem Briefkasten habe ich Ihr Schreiben vom 08.08.2017 („Letzte Zahlungsaufforderung zum Vollstreckungsauftrag“) gefunden. Darin behaupten Sie, dass ich „trotz Erhalt eines Bescheides bzw. einer Zahlungsaufforderung und einer Mahnung die Ihrem Schreiben anliegend aufgeführten Forderungen nicht“ bezahlt habe. Das trifft nicht zu. Ich habe derartige Schreiben vom Norddeutschen Rundfunk nicht erhalten.
    Des Weiteren beziehen Sie sich auf einen Vollstreckungsauftrag, ohne anzugeben, von wem dieser ausgestellt worden ist. Deshalb bitte ich Sie, mir eine Kopie des Vollstreckungsauftrages bzw. des Antrages auf Vollstreckung zukommen zu lassen, damit ich prüfen kann, ob dieser rechtsgültig ist.
    Zusätzlich gebe ich Ihnen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Hannover vom 29.03.2004 (6A 844/02) bekannt:
    „2. Die Vollstreckungsbehörde trägt die materielle Beweislast für die wirksame Bekanntgabe des Leistungsbescheides. Die Bescheinigung der Vollstreckbarkeit durch die um die Vollstreckung ersuchende Stelle ersetzt den Beweis der wirksamen Bekanntgabe des Leistungsbescheides nicht.“
    Und der guten Ordnung halber weise ich noch einmal auf das Bundesbeamtengetz hin:
    § 63 Verantwortung für die Rechtmäßigkeit
    „1) Beamtinnen und Beamte tragen für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung.“
    Mit freundlichen Grüßen, “ Unterschrift.
    Mit diesem Schreiben habe ich heute Mittag die Behörde in H. aufgesucht, da ich mir den Empfang meiner Antwort bestätigen lassen wollte und erwartet habe, dass man mir eine Kopie des Vollstreckungsauftrages bzw. des Antrages auf Vollstreckung aushändigen können müsste, wenn alles rechtlich korrekt laufen würde. – Dem ist aber nicht so, denn im Gespräch hat sich herausgestellt, dass die Vollstreckungsbehörde schon tätig wird, nachdem ihnen aus Köln („gez“) Datensätze zugespielt werden … – wo leben wir hier eigentlich??
    Die hann. Vollstreckungsbehörde leistet also Amtshilfe für eine nicht rechtsfähige Firma ?! MMn dürfte das ein klarer Rechtsbruch sein – weiß da jemand mehr?
    Beste Grüße, Axel

    1. Lieber Axel, es gab und gibt einige Mutige, die bis zur letzten Instanz gegangen sind. Das Ende vom Lied war, Recht und Gesetz wurden gebrochen. Die älteren Herrschaften, welche sich durch alle Instanzen gekämpf haben wurden verraten und verkauft. Sie bekamen kein Recht. Alle Bescheide von ihren Anwälten welche darlegten, dass sie im Recht waren wurden nicht anerkannt.
      Dazu gab es vor einigen Monaten in der Propagandaschau ein ausführliche Darlegung. Danach ist mir alles vergangen.

    2. Wer einen PKW in Erfurt besitzt, sollte vorsichtig sein! So wurde kürzlich einem Verweigerer der PKW mit frisch gekauften Lebensmitteln und Arbeitsmaterialien entzogen. Er hatte zunächst einen Diebstahl vermutet. (Durch kommunale Stellen gegen Aufwandsentschädigung!)
      Trotz Zahlung wurde die Rückgabe verzögert, da man ihn als Reichsbürger bezeichnete.

      Aus Focus:
      Eine Pfändung des Pkws ist aber scheinbar noch vertretbar. Die „Thüringer Allgemeine“ berichtete Anfang August von einem säumigen Rundfunkgebührenverweigerer, der aus Prinzip nicht zahlt, da das öffentlich-rechtliche Fernsehen aus seiner Sicht voller Fehlinformationen steckt und der Zahlungszwang an sich undemokratisch sei, so der 30-Jährige.
      Daniel Thielemann legte Widerspruch ein und stoppte die Zahlungen. Die ausstehenden Kosten von 758,46 Euro holte sich die Behörde jetzt in Form seines Mazdas mit der Androhung einer Zwangsversteigerung. Der 30-Jährige nennt das Verhalten der Vollstreckungsbeamten „unverhältnismäßig“. Aus Angst, den beschlagnahmten Wagen zu verlieren, hat er nun jedoch das Geld bezahlt.

      1. Es ist höchste Zeit, dass Autos der gez Angestellten (Komplizen) durch „ungeklärte Umstände“ verschwinden und, wenn das nicht reicht, auch mal einige der höherrangigen gez Verbrecher „unglückliche Unfälle“ haben.

        Wer wie die amis handelt, versteht wohl auch – genau wie die amis – nur eine Sprache.

        Selbst wenn es nicht 80 mio sondern nur 20 Mio deutsche sind, die die Schnauze voll haben, ist die diktatura sowie deren Handlanger und Trittbrett-Profiteure erledigt.

      2. Kleiner Tipp: Immer bestreiten und zurückweisen. Niemals Einspruch oder Widerspruch einlegen, denn damit hat man das Angebot schon akzeptiert… Macht aber auch nix bei dem ganzen Rechtsbankrott… Demnächst gibts auch noch das Mittel Führerscheinentzug!!!

    3. @ AM
      Staatsangehörigkeitsausweis besorgen und aus der BRD ins Ausland abmelden, Wohnsitz gemäss p 7 bgb in Deutschland nehmen… Sie sind somit ausserhalb des vereinigten Wirtschaftsgebiet der BRD..

      1. Ich habe vor Ihrem Wissen und weil Sie beinhart sind, viel Respekt.
        Nur: wie behält man zb seine Wohnung, in der man nicht mehr angemeldet wäre, worauf läuft sein kfz-schein usw.

        Ich befürchte viel eher, dass man diesen ganzen Scheiß zähneknirschend mitmachen muss, um ohne ständige Überfälle einigermaßen in Ruhe leben zu können.
        Die Bürger hier sind die Melkkühe.
        Hören alle zum Rauchen auf und fehlt die mwst, fällt die woanders für alle an. Machen zuviel Bürger bei dem Konsum-Wahn nicht mehr mit und legen das Geld zur Seite, holt man sich 2 Mio neue Konsumenten ins Land und zieht über sozialabgaben das Geld aus des Bürgers Tasche.

        Ist wie im Großen (un-willige Länder denunzieren sanktionieren überfallen ausplündern – gesetze machen um das zu legitimieren)
        im Kleinen (un-willige Bürger denunzieren sanktionieren überfallen ausplündern – gese…)

        Und irgendwo hat jeder seine Schmerzgrenze.
        Sei es PKW einziehen oder Führerschein-Entzug
        oder durch Einknasten Arbeitsstellen-Verlust
        oder Kinder-Entzug

        Eigentlich kann man gar nicht in Worte fassen in was für ein Horror sich D verwandelt hat.

        Es funktionierte, denn man konnte zigfach erfolgreich alles was außerhalb der Norm ist als Einzelfälle/wohl-selbst-Schuld etc in die müd-satten Hirne projezieren

        1. @ M.E.

          „Eigentlich kann man gar nicht in Worte fassen in was für ein Horror sich D verwandelt hat.“

          Wieder mal muss man sagen.
          Und wieder wird der einfache Bürger/Bürge … mit Angst und Terror … bearbeitet.
          In unserem Stadtteil wurde unverhältnismäßig (!) oft eingebrochen, die Reaktion der Versicherungen waren durchweg negativ für die Geschädigten …

          Nu haben wir einen Riesenschnauzer – und Kameras rund ums Haus installiert. Seitdem klingelt niemand mehr um zu betteln, eine Zeitschrift “ verschenken“ zu wollen oder gerade mal die Worte „Gartenarbeiten erledigen“ in der in diesem Teil der Erde gesprochenen Sprache zustande zu bringen.

          Ja, die Regierung schafft sich ein neues Volk, denn wie sagte dieser Gauck … sinngemäß :
          “ Nicht die Politik/Regierungen sind das Problem, sondern das Volk/die Völker.“
          Vom Finanzsystem ganz zu schweigen …
          Nicht die Banken sind das Problem, sondern die ( kleinen) Kunden kann man hier im übertragenden Sinn anmerken.

          Und allüberall werden die Letzten ( Schwächsten) von den Hunden gebissen …

          War aber doch im Grunde schon immer so – geändert hat sich das Ganze vom lediglich berühmten 10ten bis heute hochgejubelt auf bis zu 70 % an ( Gesamt)Abgaben …
          Und das ehemals eher regionale Krisen im Heute globale Folgen haben …

          Eben die Ängste weltweit gestreut werden können – und werden.

          Sehen wir NK, ein im Verhältnis winziger Staat von dem – nicht nur in den USA – kaum jemand spontan sagen kann wo dieser verortet ist, dennoch soll er einer der gefährlichsten Staaten dieser Erde sein …

          Weil er etwas hat was nur und ausschließlich den “ Großen“ zusteht – Atomwaffen.

          Und Guam ist die Schläfe des „Goliath“.
          Das hat NK erkannt.

          Zu D im Besonderen :
          Gibt es außer D noch ein Land welches sich säkular nennt und gleichzeitig Kirchensteuern per Finanzamt/Lohnsteuer erhebt ?
          Ein Land welches unkontrolliert Einwanderung … zulässt
          ohne Pass (!) und in welchem mehrere Identitäten angelegt werden können ?
          Heute die Meldung das ALLEIN aus dem Gebiet Neapel TÄGLICH ca. 3 Millionen € gen Afrika geschickt werden und es Konflikte … gab weil die Überweiser die Gebühren nicht zahlen wollten.
          Weiter sickerte durch das sich nicht unerhebliche Massen – wo auch immer irgendwie angekommen – vom Süden aus gen Norden bewegen.
          Nach Balkan-Route ( GR, Türkei ) aktuell nun Italien – wird nun Spanien regelrecht „überrollt“.

          Diese „EU“ hat die Südländer schlicht derart geschwächt …
          Nun sagt diese BKin keine Obergrenze … real aber lässt man die südlichen Länder diese unbekömmliche Suppe auslöffeln.

          Durch Target 2 Schulden hat man diese in eine Abhängigkeit verbracht wie es perfider nicht geht !

          Aber warten wir ab – nach der Wahl in D … werden sicher “ unschöne Bilder“ … verhindert und die Grenzen geöffnet.

          Eigentlich kann man gar nicht in Worte fassen in was für einen Horror sich D verwandeln wird !

          1. Werter @ Russophilus gestatte diesen Zusatz :

            Aus RUS kam die Meldung das wenn D um Hilfe bittet würde geholfen.

            WIR ( das Volk ) sollten um Hilfe bitten !
            Wie wir das anstellen ohne dass das politische Pack uns daran hindert ist die Schwierigkeit die es zu überwinden gilt.
            Mache mir da schon Gedanken, aber so WIRKlich sehe ich eher das es nicht mal möglich ist Autofahrer dazu zu bewegen den irrsinnigen Sprit-Preisen durch Verweigerung entgegenzutreten … 🙁

            Und warum stehen nicht Hunderttausende/Millionen vor dieser Glaskuppel in Berlin und sagen schlicht NEIN (!) -WIR wollen nicht was IHR da verzapft !!!

            Warum schaffen es Linke … (?) aus ganz Europa Gesinnungsgenossen ( Deutschland verrecke … usw. ) nach z.B. HH zu verbringen ?
            Warum hat man die Folgen … nicht für ALLE sichtbar liegenlassen – sondern gleich weggeräumt ? ? ?

            1. Gestatten Sie diesen Zusatz – sollte da stehen.
              Irgendwie … schlich sich diese Sympathie-Bekundung ein.
              Ich bitte um Verständnis.

    4. Axels Meinung

      Haben sie eine frau?
      Wenn ja dann kaufen sie ihr doch eine burka und lassen sie sie an der tür allukakbar rufen, wenn die feige sau von executer kommt. (am besten im hintergrund mulla gebete von der cd laufen lassen).
      Vielleicht kennen sie auch ein paar richtig tiefstimmige schwarze, die sie am tag der vollstreckung einladen zum essen und lassen die hululuku rufen. Sagen sie denen, das wäre eine begrüssung hier im freiluftknast brd.
      Und filmen sie alles.

      (sarkasmus aus)

    5. @ Axels Meinung

      Was Sie erleben, ist normal. Was Sie geschrieben haben, wird ignoriert werden. In gleicher Situation hat das Finanzamt einfach Umsatzsteuer-Rückzahlungsansprüche gepfändet und an GEZ weitergeleitet.
      Der einzige, der mir bekannt wurde und wirklich noch nichts (auch unfreiwillig) bezahlt hat, ist:

      http://dig.ga/wirtschaft/buergermeister-von-berlin-rbb-ist-keine-behoerde-rundfunkanstalten-duerfen-keine-amtshilfe-ersuchen

      Er hatte u.A. Strafanzeige gegen FA-Mitarbeiter erstattet, die vom Gericht ohne Begründung zurückgewiesen wurde; nach noch etwas Hin und Her lässt man ihn anscheinend nun in Ruhe.

      1. Vielen Dank @Möve Jonathan und alle anderen, die Anteil genommen haben.
        Bei dig.ga kann ich nicht lesen, da ich einen AdBlocker habe und den nicht deaktivieren möchte.
        Leider ist bisher niemand konkret auf meine Kernaussage eingegangen: Die Vollstreckungsbehörde in Hannover wird auf „Zuruf“/Datensatzübermittlung einer nicht rechtsfähigen Firma „gez“ hin tätig, leistet also Amtshilfe, die sie nur für Behörden leisten darf -da könnte sonst jeder kommen. Das ist der Skandal. Darüber hinaus ist es tatsächlich noch die Frage, ob z.B. der ndr eine Behörde ist – sehr viel spricht jedenfalls dagegen. Aber vom ndr habe ich bisher NICHTS erhalten. Begeht also der „Vollstreckunsbeamte“ mit seiner diesbezüglichen Tätigkeit Rechtsbruch?
        Im Übrigfen wäre es inzwischen doch angesagt, wenn nicht nur 4,7 Millionen nicht zahlen, sondern wenn sich wenigstens Tausende zu einer Sammelklage gegen die „ö. r. Anstalten“ zusammenschließen würden, denn die Anstalten erfüllen ihren gesetzlichen Auftrag nicht bzw. völlig ungenügend und haben somit keinen Anspruch auf die Entgelte. Ohne Leistung keine Zahlung!

        1. Axels Meinung
          „Im Übrigfen wäre es inzwischen doch angesagt, wenn nicht nur 4,7 Millionen nicht zahlen, sondern wenn sich wenigstens Tausende zu einer Sammelklage gegen die „ö. r. Anstalten“ zusammenschließen würden, ….“

          Das ist schön gedacht, bringt aber nichts. Ich könnte Ihnen das minutiös erklären, warum das so ist.

          So lange die Bevölkerung nicht z. B. einen Generalstreik veranstaltet und die schergen verjagt, passiert hier gar nichts! De facto haben die die Gewalt, da können Sie auf Recht pochen, so lange Sie wollen.

          Formaljuristisch gesehen ist das alles „korrekt“ was die machen. Alle haben dem (unwissentlich) konkludent zugestimmt. Klar ist das Betrug und nichtig. Aber egal. Alle gehen zur „Wahl“ (die vom Bundesverfassungsgericht seit den 1950 er für ungültig erklärt worden ist), um den Vorstand der BRD-Verwaltung neu zu wählen. Alle 10 Jahre bestätigen Sie Ihren handelsrechtlichen Vertrag, wenn Sie Ihren Personalausweis erneuern. Sie geben Ihre Bürgerrechte gegen „Previlegien“ ab. Ihnen wird nur das „Recht“ zugestanden, was denen gut und billig ist. Sie sind staatenlos und werden als Ausländer im Ausländerzentralregister gelistet. Sie werden als (tote) Sache behandelt. Sie sind Treuhänder Ihrer Person „NAME“. Sie sind nur noch Verbraucher aber nicht mehr Bürger. Und die ganze scheisse gilt sogar eu-weit…

          Klingt unglaublich? Ist aber so. Und Sie bemerken es jeden Tag, wenn Sie die Zeitung aufschlagen oder Nachrichten sehen. Un-recht! Willkommen in der Matrix.

          Also: entweder Volksaufstand oder Volkstod. Amen.

        2. In beiden verlinkten artikel steht, dass es keine Behörde ist.
          „Landgericht Tübingen: Landesrundfunkanstalt ist keine Behörde!“ – “ Landesrundfunkanstalt Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) keine Behörde ist“
          Nur, wie man von @Wir sind immer noch das Volk
          liest, kamen die Anwälte nicht durch.

          Ein Un-Rechtsstaat.

        3. @ Axels Meinung

          dig.ga beantwortet Ihre Frage(n).
          Adblock können Sie auch ausschließlich für diese
          Seite ausschalten. Wollen Sie das nicht, dann haben
          Sie z.B. die Möglichkeit via ScrapBook ( Firefox-Add-on )
          dennoch – durch Herunterladen- an den Inhalt zu
          kommen. Hier http://dig.ga/wp-content/uploads/2015/10/Rundfunkbeitrag-Das-endg%C3%BCltige-Musterschreiben.pdf wenigstens eine gewisse
          Zusammenfassung der Argumentation.

          Die Strategie, die dem dig.ga-isten bisher keinen
          Mißerfolg brachte, war, daß er *alle* Versuche
          zur Vollstreckung (z.B. durch das Finanzamt)
          eben beharrlich abwehrte. Zuletzt ein beauftragtes Inkassobüro. Das gab sofort Ruhe, da ja die
          Vollstreckung bereits im Verwaltungszwangverfahren erfolglos war.

          Sammelklage …zusammenschließen…
          *Die gibt es!*

          Die Zeichnung zum Beitritt zur Beschwerde endet
          am Tag der Bundestagswahl, am 24. September 2017, 23:00 Uhr. Die Initiative geht von der Grundrechtepartei aus. https://rundfunkbeitragsklage.de/

          1. Was mich persönlich angeht, so klicke ich Seiten, die mich zwingen wollen, den adblocker zu deaktivieren, einfach weg. So toll kann kein Inhalt sein, dass ich mich dafür abrichten und in ein Korsett zwingen lasse.
            Im übrigen sagt das so einiges über eine Seite und deren Betreiber. Jemand, der unverseucht und aufrichtig ist, der wird nicht versuchen, seine Besucher zu erpressen und zu vergewaltigen.

            1. @Russophilus

              … das kann z.B. über eine Seite aussagen, daß
              sie sich dazu entschlossen hat, auch als
              Werbeträger zu fungieren; womit zunächst
              nichts über die aufzunehmende Werbung auch
              ausgesagt ist.

              1. Obwohl ich unser blog so gut und so lange es geht (hoffentlich und vermutlich immer) werbefrei halten möchte, bin ich nicht religiös und fanatisch gegen Werbung.

                Wo ich allerdings fanatisch bin, ist die Frage, ob mir irgendwelche Arschlöcher ihren Werbedreck mit Gewalt reindrücken wollen. Da bin ich völlig kompromisslos: Der Besucher *muss*, komme, was da wolle, frei entscheiden können.

      1. Punkt 14 “ Es gehört zu den elementaren Rechtsgrundsätzen, dass der Bürger vor Eintritt des Säumnisfalls und vor Vollstreckung, zumal in Selbsttitulierungsfällen, Zugang zum Gericht und Rechtsschutzmöglichkeit erhalten muss. “

        Vielleicht hilfts gegen Mahngebühren etc

  56. „EU“ beruft Sondersitzung ein – wer wird denn da nervös …

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/nordkorea-konflikt-donald-trump-droht-erneut-eu-plant-sondertreffen-a-1162578.html

    Vor Guam liegt ein -1917 selbst – versenktes deutsches Schiff …
    es lag dort Jahre lang … wegen Kohlenachschubmangel … vor Anker.
    Die Besatzung genoß derweil die Freundlichkeitkeiten der Bewohner dieser Insel … 🙂

    Als die USA 1917 … in den ersten WK eintraten fiel der erste Schuss auf dieses Schiff …
    Worauf hin das Schiff von der Besatzung selbst versenkt wurde.

    D und Guam sind demnach “ verbunden“ – also D über historische Fallstricke ggf. in die Verteidigung auf Guam zu schicken …
    D verteidigt sich ja auch am Hindukusch – oder sind da eher – wessen auch immer – Handelswege … zu verteidigen

    1. Werte Jule,
      vielen Dank für den wirklich hochinteressanten link!
      Darüber das Erdöl abiotisch ist kann ja eigentlich gar kein Zweifel bestehen, denn so dumm sein und zu glauben, das diese Milliarden geförderten und noch zu fördernden Tonnen Erdöl nur aus zersetztenFossilien! bestehen sollen, kann ein einigermassen intelligenter Mensch doch gar nicht sein.

      Da wir jedoch nur zu gerne mit Ammenmärchen gefüttert werden, ist auch diese ach so wissenschaftlich fundierte Agenda in den Köpfen der meisten Menschen verankert.

      Genau so wie das 6 Millionen-keiner mehr, keiner weniger-Geschwafel.

      Oder die angebliche Erderwärmung, und das ach so schädliche Co2, welches jede Pflanze zum Wachstum benötigt.

      Oder das Russland das personifizierte Böse ist.

      Oder der Mensch vom Affen abstammt( warum setzt sich dann die Evolution von Affen nicht fort?)

      Vor sieben Jahren gab es zum Thema Edöl eine ca.halbstündige Sendung auf 3sat, die immer noch auf youtube zu finden ist.
      Ich hatte den link dazu schon einmal hier gepostet, denke jedoch das eine Wiederholung durchaus angebracht ist.
      Bitte sehr: Russland,Erdöl und doch kein Ende?
      https://www.youtube.com/watch?v=YCt7-5uvycI

      Und Teil 2:
      https://www.youtube.com/watch?v=OEA1BIFYHPw

      1. @ Kid

        Wenn Sie bei youtube “Achim Zillmer“ eingeben, können Sie zu diesem Thema auch interessante Videos finden. Er hat schon vor Jahren darauf verwiesen, daß, und hochwahrscheinlich warum, weder Erdöl noch Erdgas bald alle wären.

        Ich kann mich auch noch an dieschon in den siebziger Jahren beschworenen Szenarien erinnern, daß angeblich die Vorräte in dreißig Jahren erschöpft wären, also un die Jahrtausendwende herum. Jeder Generation wird der gleiche Sülz vorgekäut.

  57. NIEMAND kann – im künftigen Nachhienein – sagen er habe “ es nicht gesehen“ …
    Wer an Bahnhöfen klatschte und vom freudigsten Tag quasselte … sollte die Folgen tragen.
    Demnach die Neubürger… in die Wohnzimmer … ihrer Förderer/Helfer einquartieren!

    Das Ergebnis einer solchen Forderung dürfte Wahrheiten zu Tage bringen die Maas …
    LÖSCHEN lässt.

  58. Ich erlaube mir einen Artikel vom 12.08.2017 Autor: Dr. Paul Craig Roberts von Cashkurs einzubringen der normalerweise nur für Mitglieder frei ist und viele Meinungen bündelt zu den Reaktionen der RF zum aggressiven Verhalten der usppa.
    Diese Zauderhaftigkeit wird eindeutig Putin zu geschrieben, der damit eine noch agressesivere Gangart der Usppa erst herausfordert oder zu lässt..
    Seht selbst…..
    Washington verschärft Gangart gegenüber Russland

    Manche Historiker sind der Ansicht, dass sich die Ursache für den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs in der Beschwichtigungspolitik des britischen Premierministers Chamberlain gegenüber den europäischen Gebietsansprüchen Hitler-Deutschlands finden lässt. Dabei handelte es sich um ehemalige deutsche Gebiete, die nach Unterzeichnung des Versailler Vertrages an Nachbarländer Deutschlands gefallen waren.
    Dabei hatte Amerikas Präsident Woodrow Wilson Deutschland einst versprochen, dass Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg weder Reparationszahlungen noch territoriale Gebietsverluste zu befürchten habe, falls sich das Land dazu bereit fände, einem Waffenstillstand zuzustimmen, mittels dessen eine Beendigung des Ersten Weltkriegs besiegelt werden sollte.

    Dumme “ Garantie“

    Ich stimme dieser These nicht zu. Denn die Fakten liegen heute klar und deutlich auf der Hand. Ursache für den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs war aus meiner Sicht die einst durch Großbritanniens Premierminister Chamberlain gegenüber der polnischen Militärregierung abgegebene, jedoch nicht durchsetzbare Garantie zur Aufrechterhaltung der polnischen Staatssouveränität.

    Diese Bestandsgarantie galt insbesondere für den Fall, falls Polen sich weigern würde, Deutschland sowohl eingeforderte Gebiete als auch ehemalige deutsche Bevölkerungsanteile zu überlassen. Großbritannien würde Polen dann militärisch zu Hilfe eilen, falls dieser Fall eintreten sollte.

    Als Hitler-Deutschland und die Sowjetunion einen Pakt schlossen, um Polen unter sich aufzuteilen, worauf im September 1939 der deutsche Angriff erfolgte, musste Großbritannien aufgrund der Abgabe einer dummen „Garantie“ Deutschland offiziell den Krieg erklären, was jedoch nicht auf die Sowjetunion zutraf.

    Da Frankreich in Allianz mit Großbritannien stand, musste auch Frankreich den Deutschen den Krieg erklären. Aufgrund der Propagandaherrschaft im Westen, geschah etwas, worüber kaum jemand wirklich aufgeklärt ist.

    Denn der Ausbruch des Zweiten Weltkriegs lässt sich zu einem guten Teil auf die erfolgten Kriegserklärungen Großbritanniens und Frankreichs gegenüber Deutschland zurückführen.

    Hernach waren es die überlebenden Mitglieder der deutschen Regimeregierung, die seitens der Siegermächte Vereinigte Staaten von Amerika, Großbritannien, Frankreich und der Sowjetunion in Nürnberg für den Beginn dieses aggressiven Krieges abgeurteilt wurden.

    Mangel an Reaktionsfähigkeit seitens der russischen Regierung?

    Nichtsdestotrotz, da die allgemeine Ansicht, laut der Chamberlain Hitler zu immer weiteren aggressiven Aktionen vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs aufgrund der Passivität seiner Regierung ermuntert habe, stellt sich die Frage, warum heutzutage niemand auf den Mangel an Reaktionsfähigkeit seitens der russischen Regierung gegenüber Washingtons aggressiven Aktionen gegenüber Russland aufmerksam macht?

    Russland ermutigt durch sein passives Verhalten Washington vielmehr zu noch aggressiveren Aktionen. Auch eine solche Entwicklung führt irgendwann zum Ausbruch eines Krieges. Die russische Regierung – ähnlich Chamberlains – hat bislang noch nicht auf Provokationen durch Washington reagiert, die noch weitaus gefährlicher als jene sind, denen Chamberlain einst ins Auge blickte, denn – wie ehedem Chamberlain – präferiert die russische Regierung den Erhalt des Friedens – und nicht den Ausbruch eines Krieges. .

    Die große Frage lautet, ob Russlands Regierung durch ihre eigene Passivität den Ausbruch eines Krieges verhindert oder vielmehr dazu ermutigt? Die russische Passivität gegenüber illegalen Sanktionen, propagandistischen Anschuldigungen und politischen Dämonisierungen schlägt in dieselbe Kerbe.

    Russland hat Washington sogar erlaubt, ABM-Basen an seinen Grenzen zu Rumänien und Polen errichten zu lassen. Diese Entwicklung würde umgekehrt dem Erteilen grünen Lichtes der Vereinigten Staaten von Amerika gegenüber Russland zur Errichtung von Raketenbasen auf Kuba entsprechen.

    Westlicher Einfluss

    Die Russische Föderation sieht sich im Nachteil, denn die russische Regierung wird durch ihre eigene Entscheidung zur Genehmigung von ausländischen Mehrheitsbeteiligungen an manchen heimischen Medienpublikationen beeinträchtigt.

    Gleichsam sieht sich das Land aufgrund seiner einst getroffenen Entscheidung, Hunderte durch Amerika und Europa finanzierte Nichtregierungsorganisationen in den eigenen Gefilden wirken zu lassen, unter Druck.

    Denn diese NGOs organisieren Proteste und lancieren permanent zweifelhafte oder falsche Anschuldigungen gegenüber der russischen Regierung, die öffentlichkeitswirksam inszeniert werden

    Russlands Regierung erlaubt diese Dinge, da sie fälschlicherweise davon ausgeht, dass sowohl Washington als auch dessen Vasallen Russland als tolerante Demokratie anerkennen werden, um das Land in der Familie der westlichen Nationen willkommen zu heißen.

    Russland sieht sich zudem im Nachteil aufgrund der Beschaffenheit seiner gebildeten Oberklasse – Professoren und Geschäftsleute – die westlich orientiert sind. Russlands Professoren wollen zu Konferenzen der Harvard Universität eingeladen werden.

    Russlands Geschäftsleute streben danach, sich in die westliche Business Community zu integrieren. Diese Russen werden als „Atlantische Integrationisten“ bezeichnet. Sie sind der Ansicht, dass Russlands Zukunft von der Akzeptanz des Westens abhängig ist.

    Gleichsam ist diese Gruppierung willens, Russland einem Ausverkauf preiszugeben, um auf diese Weise die westliche Akzeptanz zu fördern. Selbst einige russische Jugendliche sind der Ansicht, dass alles in Amerika großartig ist, einem Land, in dem die Straßen mit Gold geteert werden. Für Russlands Regierung resultiert daraus eine schwierige Situation.

    Ohne Feind keine Existenzberechtigung

    Die Russen haben fälschlicherweise geglaubt, dass das Verschwinden der Sowjetunion alle auf der Welt zu Freunden gemacht habe. Momentan erweckt es den Eindruck, als ob lediglich Michael Gorbatschow verstünde, dass der Untergang der Sowjetunion alle bis dahin in Washington noch bestehenden Hemmnisse zum Griff nach der Welthegemonialität schwinden ließ.

    Nur Wenige in Russland scheinen zu verstehen, dass sowohl das astronomische Budget als auch die politische Macht des militärisch-industriellen Komplexes in Amerika, vor denen selbst US-Präsident Ike Eisenhower im Jahr 1961 warnte, stets einen äußeren Feind zur Aufrechterhaltung der eigenen Existenzberechtigung benötigt.

    Der Untergang der Sowjetunion hatte diesen Feind auf dem Haufen der Geschichte beerdigt. In jenem Moment, in dem Russland für seine nationalen Interessen eintrat, füllte Washington diese entstandene Lücke und Abhandenkommen eines äußeren Feindes durch Putins Russische Föderation.

    Sowohl die russische Regierung als auch die Oberklasse des Landes erwiesen sich als extrem langsam dabei, dieser Realität ins Auge zu blicken. Und in der Tat erweckt es nach wie vor den Eindruck, als ob in Russland noch immer nur einige Wenige am Aufwachen seien.

    Feind Nummer 1

    Trotz der sich klar und deutlich abzeichnenden Entwicklungen, erklärte Russlands neuer UN-Botschafter Wasili Nabenzya am 29. Juli, dass Russland über keine anderen Alternativen verfüge als „den Bau von Brücken unter allen Umständen zu ermöglichen. Wir werden kooperieren. Die Amerikaner können nicht ohne uns handeln, so wenig wir es ohne die Amerikaner können. Dies ist die sich darstellende Realität“.

    Auf mich machte diese Aussage den Eindruck einer russischen Kapitulation. Russlands stellvertretender Außenminister Ryabkov weigert sich ebenfalls, die sich am Horizont abzeichnenden Zeichen zu lesen. Er ist der Ansicht, dass Washington und Moskau „den schädlichen Kreislauf der Vergeltung verlassen müssen, um neu zu beginnen“.

    Am 30. Juli reagierte Präsident Putin dann schlussendlich auf die durch die Obama-Regierung einst angeordnete und orchestrierte Ausweisung von russischen Diplomaten aus Washington zur Weihnachtszeit des letzten Jahres, und die damit verbundene illegale Beschlagnahme russischen Regierungseigentums in und im Umland von Washington, indem Putin jetzt 750 „amerikanische Diplomaten“, bei denen es sich de facto großteils um Agenten mit dem Ziel einer Unterwanderung der russischen Regierung handelt, aus seinem Land auswies.

    Putin hätte dieses Botschaftspersonal auch verhaften können. Es brauchte „nur“ 7 Monate, um Russland auf Washingtons feindliche Aktionen gegenüber russischen Diplomaten reagieren zu lassen. Manchmal erweckt es jedoch auch den Anschein, als ob sich Russlands Regierung darüber bewusst sei, dass sie dazu auserkoren wurde, um als Washingtons permanenter Feind Nummer 1 zu dienen.

    Lassen wir Putin zur jüngst erfolgten Ausweisung von US-„Diplomaten“ aus Russland selbst sprechen: „Wir haben für einen recht langen Zeitraum gewartet, denn wir hatten die Hoffnung nicht aufgegeben, dass sich manches zum Besseren wenden könnte. Unsere Hoffnungen basierten darauf, dass sich die Situation zwischen unseren beiden Ländern verändern würde.

    Wie sieht die Zukunft aus?

    Doch es erweckt den Anschein, als ob sich die Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern auch in der absehbaren Zukunft nicht verbessern werden. Ich entscheid mich dazu zum Ausdruck zu bringen, dass es für uns an der Zeit ist, dass wir keine Aktion der anderen Seite unbeantwortet lassen werden.“

    Nachdem diese Aussagen getroffen wurden, nahm Putin seine Ausführungen wieder zurück: „Hauptsache ist, dass wir über eine vielfältige Kooperation auf vielen Gebieten verfügen. Selbstverständlich hat Moskau in vielen Dingen ein Sagen, während es eine ganze Anzahl von Sphären der Kooperation gibt, die wir zukünftig minimieren könnten, und worauf die US-Seite sensibel reagieren würde. Doch ich bin nicht der Überzeugung, dass wir so weit gehen sollten. Denn auf diese Weise würde die Entwicklung der internationalen Beziehungen beeinträchtigt. Ich hege die Hoffnung, dass es nicht dazu kommen wird. So wie ich die Dinge aus heutigem Blickwinkel sehe, bin ich dagegen.“

    Hier der Link zum Originalartikel: https://www.rt.com/news/398019-putin-us-diplomats-sanctions/

    Eine etwas realistischere Reaktion als jene von Präsident Putin kommt von Dmitri Suslow, seines Zeichens stellvertretender Direktor des russischen Rats für Außen- und Verteidigungspolitik sowie Programmdirektor von Präsident Putins Valdai Diskussionsrat.

    Suslow versteht, dass die in den USA neu verabschiedeten und illegalen Sanktionen gegenüber Russland – unter Berücksichtigung des sich daraus ergebenden Vorteils zugunsten von US-Energieunternehmen – als nichts anderes als ein Akt der Aggression gegenüber Russland zu verstehen sind.

    Ziel dieser neuen Sanktionen ist es, eine Verbesserung in den bilateralen Beziehungen zwischen den USA und Russland unmöglich zu machen. „Heute“, so Suslow, ist endgültig klar geworden, dass die USA unser Feind sind. Und die USA werden über einen langen Zeitraum unser Feind bleiben. Russland muss sein staatliches Waffenprogramm adjustieren, worin sich die unvermeidliche militärisch-politische Konfrontation mit den Vereinigten Staaten widerspiegelt. Wir sind aufgefordert, in strategische Abschreckung und in die Wartung des Systems zur garantierten gegenseitigen Zerstörung zu investieren.“

    Und Suslow fährt wie folgt fort: „Vielleicht ist es unausweichlich, die Kooperation mit den Vereinigten Staaten im Hinblick auf Fragen zu beenden, die in erster Linie für die USA selbst wichtig sind. Beispielsweise erweisen sich die Vereinigten Staaten auf dem Gebiet der Weltraumforschung von Russland abhängig. Vielleicht ist es notwendig, Adjustierungen vorzunehmen und Teile des Kooperationsprogramms einzustellen. Gleichzeitig dürfte es sich als vorausschauend erweisen, unsere militärischen Kooperationen auf dem amerikanischen Kontinent auszuweiten. Und ich meine damit in erster Linie den Aufbau von Kooperationen mit Venezuela“, wie Suslow abschloss.

    In Washington würde jedermann, der derart weit von der offiziellen Leitlinie abweicht, längst gefeuert worden sein. Es wird interessant sein zu beobachten, ob Suslow dazu in der Lage gewesen sein mag, den Russen ihren Blick auf die sich darstellende Realität zu schärfen. Denn momentan scheint in Russland noch kein ausgereiftes Bewusstsein im Hinblick auf die Gefahr vor zu herrschen, dem sich Russland seitens Washingtons ausgesetzt sieht. Handelt es sich im Falle Russlands um eine Nation, die derart verzweifelt Teil des Westens sein möchte, so dass das Land mittels Selbsttäuschung und Illusionen regiert wird? Falls dem so sein sollte, ist ein Krieg unausweichlich.

    1. „Die große Frage lautet, ob Russlands Regierung durch ihre eigene Passivität den Ausbruch eines Krieges verhindert oder vielmehr dazu ermutigt? Die russische Passivität gegenüber illegalen Sanktionen, propagandistischen Anschuldigungen und politischen Dämonisierungen schlägt in dieselbe Kerbe.“

      PCR verwechselt hier Passivität mit defensivem Agieren. Die russischen Unternehmer betteln Putin förmlich an, die Gegensanktionen weiter aufrecht zuerhalten.

      „Der Untergang der Sowjetunion hatte diesen Feind auf dem Haufen der Geschichte beerdigt. In jenem Moment, in dem Russland für seine nationalen Interessen eintrat, füllte Washington diese entstandene Lücke und Abhandenkommen eines äußeren Feindes durch Putins Russische Föderation.“

      Allein James Bond hat die Köpfe wirksamer gewaschen als unzählige Berichte es hätte tun können. Ist doch nur logisch das alte Feindbilder ausgegraben werden. Das wieso und warum bliebt uns ein PCR schuldig.

      Und zu behaupten das Gorbi diesbezüglich den „Durchblick“ hatte, ist geradezu lachhaft.

    2. Was ich von Dr. Paul Craig Roberts bisher gesehen habe (v.a. auf youtube), hat mich immer schnell zum „Abschalten“ veranlasst. Der Mann scheint mir nicht koscher.
      Außerdem gestehe ich so lange Beiträge nur Yorck, Russophilus oder sloga zu.
      Ergo:
      Ich habe mir diesen – gefühlt – halben Kilometer Text nicht einmal durchgelesen!
      Das ist nach den ersten Zeilen für mich bereits eine Zumutung…

  59. @ Russophilus
    Tontaubenschießen vor Guams Küste?
    „Die DVR Korea hat ja nun bekanntlich angekündigt, in Erwägung zu ziehen, ab Mitte August vier Raketen über das japanische Hiroschima in Richtung der US-Militärbasis Guam abzuschießen, wo sie dann 30 bis 40 Kilometer vor der Küste, also außerhalb der amerikanischen Hoheitsgewässer, ins Wasser fallen sollen.

    Die US-Lakaien in Japan haben erklärt, die sportliche Herausforderung anzunehmen und vier amerikanische Patriot PAC-3 Batterien gegen die Tontauben der DVR Korea in Stellung bringen zu wollen.
    Die klitzekleine Unstimmigkeit, dass die Raketen der DVR in einer Höhe von zwei bis drei Tausend Kilometern über Japan hinwegfliegen sollen, die PAC-3 jedoch nur 15 Kilometer hoch kommen, hat Japan damit erklärt, dass falls die koreanischen Tontauben über Japan abstürzen, Japan dann wenigstens noch mal draufschießen könnte, um mehr und weiter verbreitete Trümmer zu erzeugen.“

    Stimmen die Zahlen, die parteibuch hier nennt, oder ist der ganze Artikel „auf tönernen Füßen“?

    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/08/12/tontaubenschiessen-fuer-fortgeschrittene/#more-26463

    1. Ohne den Artikel gelesen zu haben, also auf der Grundlage des von Ihnen Wiedergegebenen: Nein, die Zahlen (und noch einiges andere) stimmt so nicht.

      Natürlich fliegt die Hwasong Rakete nicht in 3000 km Höhe. So hoch kann sie und kam sie zwar bei Tests, aber so hoch lässt man sie nicht fliegen, wenn sie 3.500 km weit fliegen soll. Und es ist auch völlig unnötig, weil auch schon in 50 km Höhe nichts mehr abgefangen wird (und sicher nicht von den amis).

      Auch: Es wäre es äusserst unklug, die Raketen schon frühzeitig abzufangen, weil man dann weder brauchbare Anklagepunkte noch, viel wichtiger, brauchbare Informationen hätte. Man wird, wenn schon, sinnvollerweise vor guam abfangen.

      japan ist nochmal eine Sache für sich. Dazu muss man wissen, dass die japaner früher mal gewissermaßen die amis des Osten waren; was die diversen Ländern angetan haben, vor allem auch Korea, ist unbeschreiblich. Kurz, die wissen genau, was wir hier eher nicht wissen, nämlich dass in Asien keine (nicht japanische) Träne fließt, wenn japan in Flammen stünde. Und noch was wissen die japaner, nämlich dass die amis sich im Ernstfall einen Dreck um sie scheren; für die amis ist japan ein Beuteobjekt und eine Stützpunkt-Ansammlung, weiter nichts.
      Kurz, wenn’s ernst wird, dann muss japan sich selbst verteidigen. Was allerdings schwer fällt als Nation, die (ähnlich wie wir) zum Hund der amis verkommen ist. Die japanische Regierung muss also reichlich Wind machen, um die eigene Bevölkerung zu beruhigen. Dabei kommt dann sowas raus wie die von Ihnen erwähnte Erklärung, man sei bereit und fähig eventuell herabfallende Trümmer abzuschießen.
      Übrigens, das nur am Rande, sollte man davon ausgehen, dass die japaner eh innerlich unterwegs sind Richtung Russland und durchaus erfreut sind über ami Impotenz, denn diese lässt sich für sie übersetzen in Hoffnung auf Freiheit.

  60. Anscheinend wird es ruhig um george soros. In letzter Zeit war wohl auf seinem twitter- und fratzenbuch Konto recht wenig los. Entweder ist das was im Busch oder es wird Zeit den Sekt kalt zu stellen…

    Video auf englisch, die Dame macht normalerweise sehr gute Körpersprache Analysen u.a. von politikern…

    https://m.youtube.com/watch?v=DCf89CelE3o

    1. 1Toter … in Charlottesville.

      Gab es die Möglichkeit den Ausnahmezustand auszurufen als ein Drohnen-Angriff eine Hochzeit-Feier oder eine Beerdigungs-Zeremonie per Drohne … angriffen ?

      Mit wesentlich (!) mehr Getöteten ! ?

      Oder wurde das unter Kollererteral-Schaden verbucht … ?

  61. Diese amis werden sich nicht herausnehmen auf Nordkorea Bomben zu werfen, oder?
    trump s attitüde entsprach dem, was von denen bekannt ist.
    Das wär ein katastrophaler Rückfall
    und wieder würd es ein Land treffen was nichts will, außer von den amis Ruhe zu haben.
    Ich fände es abartig, wenn die Menschen-Gemeinde das still hinnimmt, nur weil seit zig Jahren Nord-Korea samt Regierung als „unkompatibel“ erklärt wurde und man ihnen dafür jetzt einen Raketen-Regen zumutet. In Anbetracht, dass usa mit den Drohungen begonnen hat!
    Find die neuen Sanktionen, die Lebensmittel beinhalten, für ein Land, das anscheinend kaum seine Bevölkerung satt kriegt, weil sie anstatt ihre Felder bestellen ständig auf Habacht sein müssen schon eine menschenverachtende Reaktion – die überhaupt nicht öffentlich angesprochen wurde.

    1. Die Irren da drüben fanden 2015/2016 Atomwaffen gegen Russland als eine machbare Variante.

      Anscheinend fehlt denen ein Gen sich in andere Menschen denken zu können.
      Sah man auch an der Umfrage, Krieg gegen N-K, die Bürger sagen „ja“.
      Das sind Psychopathen.

    2. Das wird Ihnen und vielen nicht schmecken, aber ich will’s nicht schön reden:

      Schauen Sie, die amis haben sich Jahrzehnte lang wie die letzten Drecksäue benommen; die haben geplündert, geraubt, erpresst und massenhaft gemordet. Was glauben Sie wohl, was passiert, wenn die amis „offiziell“ entmachtet sind? Da werden Hunderttausende, vielleicht sogar Millionen elend verrecken. Da wird man in allerlei Ländern, in denen die Menschen reichlich Grund haben, die amis maßlos zu hassen, amis einfach massakrieren, oft auf offener Straße. Da wird man in vielen Ländern alles, was amis „gehört“, einfach enteignen und weg nehmen. Und sollte idiotistan, was durchaus wahrscheinlich ist, auch selbst mal in Not geraten, werden viele nicht spenden und helfen sondern breit grinsen.

      Es ist also nicht nur ein bisschen politische Theorie, worum es da geht. Es ist nicht mal mehr oder weniger komfortables Überleben, worum es geht. Es geht für die amis um sprichwörtlich alles; es geht für die darum, eine irrwitzig hohe Rechnung für all ihre Verbrechen und Drecksauereien zu bezahlen oder nicht. Es geht darum, wieviele Millionen von denen verrecken. Es geht darum, ob diesmal sie selbst die Opfer sein werden.
      Bedenken Sie nur mal, wie viele Billionen die amis geraubt haben. Was, wenn der Iran eines Tages kommt und sich massiv in den usppa bedient als völlig gerechtfertigter Schadensausgleich? Was, wenn China kommt und sagt „Brauchbares Geld habt ihr keines, also nehmen wir euch so ziemlich die komplette Industrie weg als Ausgleich für eure Billionen Schulden“?

      Es geht aus deren Sicht um ihr Überleben. Ums brutal zu formulieren: Die sind quasi der Typ, der 10 kleine Mädchen vergewaltigt hat und schon die Polizeisirene hört … und der nun überlegt, ob es nicht schlau wäre, die Mädchen umzubringen, damit es keine Zeugen gibt. So ticken Schwerverbrecher und die usppa ist der schlimmste Verbrecher aller Zeiten.

      Nun zur russisch/chinesischen Seite:

      Sicher ist es äusserst unerfreulich, wenn ein Nachbar ermordet wird. Aber es ist doch allemal besser als wenn alle in der Straße ermordet werden.

      Anders ausgedrückt: Die amsi *müssen* entmachtet und eingehegt werden – um jeden Preis. Übrigens auch, weil jeder Preis billiger ist als das, was die amis anrichten, wenn sie nicht gestoppt werden.
      Nächster Schritt: Die amis haben Atomwaffen. Und sie haben ganz zweifellos die Bereitschaft, lächelnd die ganze Welt in Brand zu stecken. Die Aufgabe aus russisch/chinesischer Sicht ist also die, das Ganze so zu machen, dass ein Weltkrieg ausgeschlossen oder jedenfalls sehr unwahrscheinlich ist. Analysiert man alle relevanten Gegebenheiten, so erkennt man, dass N-K der ideale Schauplatz ist. Sowohl Russland wie auch China direkt angebunden, äusserst ungünstige Konstellation (Logistik!) für die amis, sehr schwieriges Gelände, das obendrein auch noch weitgehend Atombomben-resistent ist, eine Bevölkerung, die Abermillionen – keineswegs vergessener – Opfer zu beklagen hat und die nichts, aber auch gar nichts Gutes zu erwarten hat, solange die usppa existiert, usw.

      N-K ist die optimale Lösung. Nicht die schöne Lösung, nicht die komplett friedliche Lösung, aus menschlicher Sicht nicht mal die elegante Lösung, aber die beste, die billigste, die, bei der ein übergreifender Flächenbrand und Weltkrieg nahezu ausgeschlossen ist – und die optimalste für die optimalste Lösung.

      Grund:

      Die beste Lösung von allen wäre, wenn die amis einfach aufgeben. *Natürlich* pokern sie erst und sehr hoch; das ist das, was wir gerade an Lärm und Drohgefuchtel aus idiotistan erleben. Aber es gibt die Option, dass sie 1 Minute vor 12 sagen „OK, wir lassen es, treten ab und gehen nachhause“

      Allerdings ist das unwahrscheinlich. Es gäbe nahezu nichts zu gewinnen und alles zu verlieren für die amis. Dazu kommt, dass ja nicht etwa die amis selbst entscheiden sondern die 0,1%, die weitgehend erzzionistisch sind und sich eh einen Dreck um die usppa scheren.

      Die andere Option, sozusagen das Extrem am anderen Ende, wäre ein globaler Atomkrieg. Den will niemand, nicht mal die zionisten (weil sie mit draufgehen würden).

      Bleibt die Mitte und dort die zweitbeste Lösung, nämlich ein regionaler Krieg, in dem die amis ausbluten. Die Schäden in N-K können anschließend recht bequem in idiotistan eingetrieben und ausgeglichen werden.

      1. Sehen Sie, Menschen, die sächlichen Schachfiguren, sind als Menschheit endlich. Deshalb gibts pizzagate und konsumzombies.
        Wenn man Bilder von früheren Jahrhundert anschaut, weiß man, es wurde immer gemordet, wegen Ziele. Es hört auch nach den amis auch nicht auf. Im Gegenteil, die nächsten Schlächter sind ausgebildet und hier unterwegs. Jetzt liegt der Ball auf der europäisch/nördlichen Hälfte der Erdkugel. Mit der Begründung: ihr habt uns ausgeraubt, jetzt sind wir da
        Irgendwie: die Großeltern erlebten wk1+2, dann war Pause, ca 1980 sah man Krieg von der Ferne, mit hightech sehr genau, demnächst brauchts kein hightech zum Genausehen
        Ein schlauer Mensch wandert nach Neuseeland aus.
        Danke herzlich für Ihre Antwort (muss drüber nachdenken)

        1. Als sie 2001 ihren Fokus auf die mosl. Welt lenkten, war ich (vllt viele andere auch) sehr erleichtert. Hab das Gefühl, mit den jetzigen Bestand erkauft man(ich/wir) noch paar Jahre.

          1. Mein letzter Satz war falsch. Weil das Ziel ist, amis unschädlich machen.
            Europa, D mit seiner Infiltrierung, ist ein komplett neues Buch.

      2. Zwei Weltkriege … bescherten… den USA… Gewinne.
        Nu setzen sie auf Fortsetzung …

        Und stoßen auf – erheblichen – Widerstand !

      3. Allerdings lieber Russophilus, das schmeckt tatsächlich so manchem nicht. Ich gehöre sicher zu den ersten, die die Amis dort sehen möchten wo sich in den 90er Jahren die Sowjetunion befand – aber ich sage auch, dass nur ein Nordkoreaner mehr Wert ist als 10.000 Amis. Mehr Wert als 1.000 EUropäer, und mehr Wert als die liberalen Ratten in Sankt Petersburg oder die geldgeilen Konsumzombies von Shanghai bis Saigon. Wenn, dann sollen alle dran glauben müssen.

        1. Ich beschrieb da nicht, was ich hübsch fände, was mir gefiele, oder was ich angemessen oder richtig fände.
          Ich beschrieb einen Sachverhalt und eine notwendige Art des Denkens.

          1. Ja das habe ich verstanden. Auch dass es durchaus nicht abgehoben ist sich in solch ein Szenario hineinzudenken. Und trotzdem gefällt es mir nicht. Aber es geht ja in diesem Spiel auch nicht darum, was ihnen oder mir gefällt.

            Wir werden sehen was am ende herauskommt.

            1. Es gibt dabei noch einen Aspekt, bei dem sich wirklich Wut in meinem Bauch breit macht; nur, es ist eben so, auch wenn das beschissen ist.

              Nämlich: Es waren die „ich! ich! ich!“-Egomanie Länder, die alles versaut haben. Die neue multipolare Weltordnung allerdings wird von „wir“ Ländern vorangetrieben – und leider wohl auch gelegentlich blutig bezahlt.

              Fragen Sie mal hierzulande nach, wer gewillt wäre, fürs größere, übergeordnete Wohl draufzugehen. Da müssten Sie sehr weit laufen für sehr, sehr, geringen Erfolg. Stellen Sie die selbe Frage in N-K und Sie brauchen wirklich viel Papier, um alle aufzuschreiben.

              Der derzeitig auf weitgehend voller Flamme kochende große Konflikt ist auch (u.a.) einer des „ich!ich!ich!“ gegen „wir“.

              Aber, auch wenn das sehr unedel ist, ich gebe zu, dass ich zufrieden strahlen würde, wenn halb idiotistan verrecken würde – es wäre einfach verdammt verdient und gerecht.

              Zurück zur Sache. Wenn die amis und ihre vernutteten Vasallen nicht gestoppt werden, dann wird der gesamte Planet früher oder später bis ins Mark ruiniert sein und es werden Milliarden sterben.
              In diesem Zusammenhang ist ja auch zu sehen, dass es nicht nur die direkt durch Waffeneinwirkung umgekommenen Opfer gibt, sondern auch Jahr für Jahr zig Millionen, die durch Hunger und Krankheit umkommen und das in direkter Konsequenz der imperialistischen menschenverachtenden Umtriebe des ami Gesindels und seiner Verbrecherkumpels.

              Man entkommt der gnadenlosen Gleichung einfach nicht. Die amis *müssen* gestoppt und in den Rollstuhl gesetzt werden – im wahrsten Sinn des Wortes um jeden Preis, denn jeder Preis ist erheblich niedriger als das, was eine weitere ami/zionisten-Herrschaft an Tribut fordert.

              Aber es gibt in Sachen N-K auch einen Trost: Die Landschaft dort garantiert geradezu, dass viele überleben und dann in einer neuen Welt in einem wiedervereinigten und unterstützten Korea aufblühen können (was mich angeht, gerne mit verreckten amis als Dünger).

      4. @ Russophilus
        Also irgendwo hier im Dorf hab ich einen Beitrag gelesen, dass China mit den Dollar Schuldverschreibungen bereits ganz viel in Amerika und so gekauft hat. So lange der Dollar noch gültig ist, macht das ja auch Sinn. Wenn da einer Ansprüche an amerikanischen Sachen anmeldet, muss der sich bestimmt ganz hinten anstellen!
        🙂
        Ich glaube, dass der einzelne Ami im Ausland keine große Angst haben muss, so lange er keine Uniform trägt.
        Was den Insassen der vielen Stützpunkte rund um die Welt passieren würde, das ist eine andere Sache.
        Was die Atomwaffen betrifft, gibt es die Behauptung von dem Obermacker von „Veterans Today“, dass die meisten davon noch nie funktioniert haben und nur zum Rauslassen von Dollars durch den Militärisch-Industriellen-Komplex zum Schein aufgebaut wurden. Er überspitzte das mit dem Wort „Pappmaché“…
        Nachdem die Atom-Interkontinentalraketen angeblich von Außerirdischen ständig kaputtgemacht, bzw. gestört worden (z.B. in den Silos) würde das doch auch Sinn machen…

  62. US Navy baut Marinebasis in der Ukraine

    Die Bautruppen des NMCB 1 befinden sich schon seit 1. April in Otschakiw, um Aufträge an die Baufirmen zu vergeben, Baugenehmigungen einzuholen, und andere logistische Notwendigkeiten für eine lang andauernde Erhaltung eines Marine-Operationszentrum-Projektes zu erledigen.

    Insgesamt werden drei Bauprojekte erstellt. Die Kommandozentrale, die Hafenanlage mit Werft für Reparaturen und die Kontrollpunkte mit Sicherheitszaun. Es ist also eine komplette Marinebasis von der aus amerikanische Kriegsschiffe im Schwarzen Meer operieren können.

    http://www.navy.mil/submit/display.asp?story_id=101829

    Warum lässt das Russland zu???

    1. Hallo Affe mit Waffe,
      auf einen Stützpunkt mehr oder weniger, den die amis aufgeben werden müssen, kommt es doch wohl nicht mehr an …
      Ansonsten – prima Ziele …
      Das Problem der amis wird sein, wo sie die ganzen (verkommenen) Leute lassen sollen, die weltweit verteilt sind? – ich gege davon aus, dass das sehr problematisch ist und das ami-Regim dazu neigen könnte, die Bagage einfach in sinnlosen „kriegen“ zu verheizen …

    2. @Affe mit Waffe

      Warum lässt das Russland zu???

      Nun, vielleicht ist Russland auch nicht gerade das, was hier laufend vermutet wird.

      Zumindest kann man dies vermuten, wenn man die aktuelle Tagespolitik verfolgt

      …denn neben diesen, Ihren Nachrichten fällt doch auch auf, wie Russland zur Zeit, nun auch Venezuela in aller Ruhe und ohne mit der Wimper zu zucken in den Abgrund fallen lässt…..

      …. den Probagandakrieg zwischen den USA und Nordkorea, hat China in aller Ruhe souverän beendet, indem China klar gemacht hat was Sache ist…..
      …..genauer: Falls NK die USA angreifen sollte, hat die USA von China die Erlaubniss, beliebig nach NK zurück zu bomben… falls jedoch die USA NK ohne Grund angreifen sollten, sehe sich China zur Verteidigung von NK veranlasst….

      China hat durch diese Aussagen ein eindeutiges „Bis hierhin und nicht weiter!“, den U.S.A. auf die Stirn geschrieben.

      Auch hier wieder, wo blieb Russland.? …. und ja, China hat im Falle NK das getan, wozu Russland weder in Libyen noch in Syrien willens war: einen Krieg zu stoppen, bevor er beginnt……

      ….Schlimmer noch, im Geheimen hat doch Russland eine Politik betrieben die dem „War on terror“ verdeckt sogar zugearbeitet hat.

      1. Ich stell mich ja gerne blöd als Dorfpolizist und „merke es nicht“, wenn ein Rausgeworfener nach einer Weile wieder kommt. Allerdings haben Leute auch so ihre Eigenheiten, oft nur kleine Details, die aber zumindest nach einer Weile ein Bild ergeben und eine Zuordnung erlauben.

        Erstens: Ach, Sie wissen also genau, was Russland in und für Venezuela tut, ja? Sie sind auf Putins Verteiler und erfahren alle Details immer brühwarm?

        Zweitens: Russland *hat* einiges für Venezuela getan, allerdings …

        Drittens: Wie klug wäre es wohl, moderne russische Waffensysteme in eine Land zu liefern, dessen Problem ein *inneres* ist, u.a. auch die Frage der Loyalität im Militär?

        Viertens: Die amis haben auf eine Art in Venezuela „Krieg geführt“, die die Gesellschaft spaltet, Unruhen erzeugt und anheizt, usw. Venezuelas Problem ist, jedenfalls derzeit, nicht ein militärischer Angriff der usppa; nein, das Problem ist Rattenbefall.
        Da Waffen zu schicken könnte direkt in die Hände der breit grinsenden cia und ihrer Ratten, vor allem im Militär spielen.

        Fünftens: Venezuela hatte Dank Chavez alles, um Rattenbefall frühzeitig zu ersticken. Insbesondere hatte und hat Venezuela Unterstützung aus dem sehr erfahrenen Kuba. Der Knackpunkt ist ein anderer: Chavez hatte Eier und einen klugen Kopf; bei Maduro dagegen sieht’s vergleichweise mau aus, so wie auch zunehmend in Sachen Unterstützung im Volk. Dass nebenan in der eigentlich zuständigen BRICS Machtbasis eine unfähige Kuh an die Macht kam und schnell verschwunden wurde, ist wohl kaum Russlands Schuld.

        Sechstens: Das, was jetzt noch helfen oder zumindest den Zerfall verlangsamen kann, sind zum großen Teil Maßnahmen, die man kaum in die Zeitungen schreibt. Was da getan und geleistet wurde, wird man später erfahren.

        Siebtens: Was bitte soll Russland denn noch alles tun? Muss es auch Windeln und Lollis in alle Welt schicken, damit sich nirgendwo ein unzufriedenes Kind einscheisst? Und russische Soldaten überall hin schicken, damit die und nicht die eigenen draufgehen?

        1. @RUSSOPHILUS

          Ich stell mich ja gerne blöd als Dorfpolizist und „merke es nicht“, wenn ein Rausgeworfener nach einer Weile wieder kommt.

          War mir bis jetzt nicht bekannt, dass ich von Ihnen aus dem Blog entfernt wurde….. Wahrscheinlich liegt da eine Verwechslung vor.

          Und wissen Sie @RUSSOPHILUS, ich versuche lediglich, so neutral wie möglich in die weite der Welt zu sehen…. nichts zu glorifizieren….. im übrigen auch die Chinesen nicht… auch wenn diese in NK zur Zeit den fast sicheren Krieg, noch in letzter Minute verhindert haben

          1. Wer in diesem blog in mieser Weise gegen Russland hetzt, der muss sich auf sehr solide Antworten einstellen, nötigenfalls auch mit der Faust.

            Ende dieser Nicht-Diskussion.

  63. @ Affe mit Waffe
    Mein erster Gedanke dazu: Wer zuletzt lacht…
    Judo – die Kräfte des Gegners gegen ihn selbst lenken.

    Es passiert sehr viel in der Ukraine hinter den Kulissen. Nicht vergessen: Gryslow – ständiges Mitglied im russischen Sicherheitsrat – ist „Bevollmächtigter“ im Ukraine-Konflikt. Ohne sein Wissen geschieht da nichts, auch Ausrufen von Malorossija und wiederum Distanzierung zunächst mal von der Bezeichnung durch A. Zaharchenko ist Teil seiner Strategie.
    Wenn Poposchenko und Nazis beseitigt sind, steht die Basis zur Verfügung und die amis sind weg…

  64. Dies und das …
    9/11
    Da wurden tausende – eigene – Opfer in Kauf genommen um den „Kampf gegen den Terror“ zu beginnen.
    Soviel dazu wie mit Human-Kapital … – auch mit der Bevölkerung der USA – umgegangen wird.
    Es waren zwar keine Afgahnen sondern ausschließlich saudische Attentäter …
    Aber Afganistan wurde zum ( ersten)Ziel erklärt.

    Die Amis ( Regierung/“Geheim“Dienste) bomten innert weniger Jahre im Nahen Osten ganze Länder in “ Frieden,Demokratie und Wohlstand“.

    Mit dem Ergebnis das die „EU“ ( nicht Europa) wahre Schutzsuchende – und eine vielfache (!) Masse an Ami-Söldnern aufnehmen soll.
    Die Folgen zeigen sich mehr und mehr.

    Wann begreifen wir das ein Krieg nicht nur mehrere Väter hat, sondern auch unterschiedliche Varianten ! !

    Was mich aber auch beschäftigt ist die Tatsache das D von Merkel, Maizière , Gauck, Kahane usw. vergewaltigt wird !

    Das die Exporte aus USA gen RUS stiegen trotz der USA verhängten Sanktionen … während die „EU“ empfindliche Einbußen hat.
    Das China -nicht nur – in Afrika auf Shopping-Tour ist.

    GB … verabschiedet sich aus der “ EU“ – deren Währung sie nicht
    mochten …

    Irgendwie alles schwierig zu verstehen, geschweige einzuordnen.

    Hohe Politik …

  65. Hihi, juhu…jetzt gehense ins eingemachte…

    Russisches Fernsehen stellt die Rothschild-Familie bloß und fängt an, seine Bürger über deren globale Macht aufzuklären

    (((Russian TV))) on The Rothschilds

    Eine Wochenendnachrichtensendung, die auf dem russischen Kanal 1 am 2. April ausgestrahlt wurde, berichtet über die Geschichte der Familie Rothschild mit Nazi-Propaganda-Aufnahmen und antisemitischen Karikaturen.

    https://www.youtube.com/watch?v=-thgfil1P3g&feature=youtu.be

    Russisch mit englischer textübersetzung…

    hahaaaaaaaaaaaaaa….wie geil

    1. Wir sind im August 2017.
      Was Rothschild /Rockefeller und Co … angeht wünsche ich diesen Clans was sie uns wünschen …
      Den Untergang !

      Blöd nur das diese ohne uns eh nie hätten entstehen können, aber am Ast auf dem man sitzt zu sägen schaffen offenbar nur Inzucht-Geschädigte.

  66. Und gleich hinterher der märtyrer Jörg Haider, von dem Trump sein america first geklaut hat, da Jörg haider es war, der damals sagte „Österreich zuerst“ !

    Diese Aussagen haben Jörg Haider das Leben gekostet!
    https://www.youtube.com/watch?v=39d2Mtj2wL4

    Bald wird dem bank, medien und konzern levitentum das lügenmaul für immer gestopft werden.

    1. Wie verstarb Haider ?

      Und wann ?

      Irgendwie … hinken Sie der „Neu-Zeit „hinterher @ Tanya.

      Ist aber auch schwierig in einer sich immer schneller wandelnden Wirklickkeit noch Halt zu finden in Vergangenem.

  67. RUS verzeichnet – trotz Sanktionen – wirtschaftliches Wachstum ! 🙂👍
    Gänzlich anders sieht es in Verbindung… verhafteten , westlicheren … Ländern aus – da braucht es QE-Geld-Drucker-Pressen um den Anschein ! von Wachstum zu suggerieren.

    Was wenn RUS, China, Indien … Gold gedeckte Währungen einführen ?
    Die – ungedeckte (!)- Welt-Leit-Währung … US$ schlicht … zu dem dekradieren was diese ist – nämlich eine Null-Währung.

  68. Jule

    Es dauert nicht mehr lange, bis das pendel den unterpunkt überschrittenhat. Russhophilus sagt zwar immer bald und macht keine zeitangaben, aber ich sage innerhalb der nächsten 6-12 monaten hat der erikaismus in europa sein ende gefunden. Auch wenn es chaos und tote geben wird, aber danach werden die mikadostäbchen wieder geordnet in die schachtel gelegt.
    Guter artikel hier:
    http://www.concept-veritas.com/nj/17de/politik/05nja_beispiellose_veraenderung_der_weltstrukturen_durch_trump_und_putin.htm

    1. Ähm …
      Möge jeder seine Meinung haben, solange ich nicht gezwungen werde … diese zu teilen – kann ich damit umgehen.
      Und purer Angstmacherei (!) weiß ich zu begegnen.

      1. Ähm..

        Angstmacherei?
        Was verbreiten sie denn anderes als angstmache!?
        Was glauben sie denn, wie diese sonderkloake hier sich wieder reinigt?
        Mit stuhlkreissitzen und dutschi-dutschi?

        Den schon vergewaltigten, beraubten, entstellten, und zusammengeschlagen von erikas goldstücken sollten sie mal was von angstmacherei und „möge jeder seine Meinung haben“ erzählen.

      1. Wu Ming

        Bitte gerne, obwohl ich jetzt grad nicht weiß auf welchen link sie sich beziehen.

        @ Jule,

        hab bis jetzt gewartet ob sie antworten. Ejal, ich muss morgen früh raus schwarzkohle machen (ganz normale arbeit, die kriminalisiert wird, weil der fürst der finanzen meint er bekommt nichts ab (das rollende unglück).
        Ich vermute sie meinen den post von wegen in der vergangenheit leben mit Haider.

        ich sende ihnen einen link (nach unten scrollen und auf,Jörg Haider klicken). Den hab ich schon ein paar mal eingestellt und andere foristen haben ihn auch gerne weitergegeben.

        Politische Morde!

        http://www.arbeiterfotografie.com/politische-morde/index-1963-11-22-john-f-kennedy.html

        Ich hoffe er , der link hilft ihnen weiter zur bewusstseinserweiterung.

        „das vorurteil ist die hochnäsige empfangsdame im vorzimmer der vernunft.“

      1. und noch deutlicher:
        Ich wünsche nichts dringlicher für dieses Dorf als dass der eine oder andere Bewohner sich endlich in Richtung des geistigen Niveaus von Russlands Führung bewegen könnte:
        https://sputniknews.com/politics/201708141056437358-us-north-korea-rhetoric/
        Sacharowa bringt es auf den Punkt: Die USA (Trump und seine Regierung) stellen sich selbst rhetorisch exakt auf das Niveau Nordkoreas.
        Jeder wird zwischen diesen Zeilen die punktgenaue Erniedrigung der USA (vgl. Judo) lesen können.

        1. The Reds

          „und noch deutlicher:
          Ich wünsche nichts dringlicher für dieses Dorf als dass der eine oder andere Bewohner sich endlich in Richtung des geistigen Niveaus von Russlands Führung bewegen könnte:“

          Nun denn, dann seien sie ein leuchtturm und schreiten vorran.

      2. The Reds

        Hitler hin oder her.
        Er hat aber aussagen getroffen , die eins zu eins in die heutige oder seit jeher zeit passen.
        das so mancher bei dem wort Hitler gleich zusammenzuckt ist doch der beweis, das die pharisäer gute gehirnwäsche können und konnten.

        Mir ist egal wer wann wo schlechtes getan hat. Wenn er oder sie was richtiges sagen, bleibt es richtig.
        Und Haider hat damals „Österreich zuerst“ gesagt und sein maul aufgemacht, genau wie Mölleman…. Mit gesicht, mit wohnortangabe , mit der gefahr die ganze familie in gefahr zu bringen.
        Und SIE hatten recht.
        Punkt.

  69. „Der Alte vom Berg“ …
    Warum erinnert es an zig … verstorbene Bänker, an etliche Politiker ( Barschel… Mölleman … usw)

    Politisch/religiöse Meuchelmorde gab es immer schon – und wird es weiter geben !

    Warum sich eine Mehrheit nicht einer Minderheit erwehren kann … wird ein ewiges Rätsel bleiben.

    Aber warten wir auf die Antwort aller Fragen wenn Jahwe/Gott/Allah … sich auf einen Nenner geeinigt haben.

  70. Hallo Jule,

    “Warum sich eine Mehrheit nicht einer Minderheit erwehren kann … wird ein ewiges Rätsel bleiben.“

    Weil die Mehrheit einfach nur in Ruhe so gut es geht ihr Dasein genießen möchte.

    Allen Autoren / Moderatoren hier möchte ich für ihre Arbeit mein herzlichen Dank aussprechen.
    Sie sind die Voltaire des angelsächsischen Jahrhunderts.

    Gruß Bernd

    1. Ich weiß 🙂

      Und genau DAS macht sich diese Minderheit zu Nutze !

      Und ich nehme mich da – als der Mehrheit-Angehöriger nicht aus …
      Nein, nicht durch Schwarzarbeit … suche ich Heil, eher durch einen guten (!) Steuerberater.

      Ich bin mir bewusst das ohne Einnahmen kein Staat funktionieren kann – ebenso bewusst ist mir das Mißbrauch und Fehlinvestitionen/Entscheidungen unweigerlich in den Bankrott führen.

      Zur Zeit werde ich beruflich konfrontiert… von EX-DDR Bürgern die nicht von Wiedervereinigung -sondern von Übernahme (Annexion) – schreiben/ reden …

      Nu frage ich mich warum Merkel/Gauck … und Co … in der BRD die Führung … übernehmen konnten.

      Nu bin ich Schachspielerin und habe von Pockern keine Ahnung.

  71. Russophilus,

    nach dem killary , was wir alle befürchteten nicht gewonnen hat, und wir uns darüber freuten, fände ich es bei aller kritik gegenüber erzkapitalisten angebracht den wahrscheinlich letzten präsidenten der uns bekannten amilandzone Trump auch in anfabgsbuchstaben „T“ gross zu schreiben.
    Immerhin gehört er keiner loge an …zumindest keiner uns bekannten…

    1. D.Trump ist ein deutschstämmiger „Amerikaner“.

      Seine Erfolge wie seine Pleiten und seine “ Rettungen“ … sind aussagekräftig genug.

  72. D

    – hat im Heute keine nennenswerte Bodenschätze, wurde jedoch zum heiligen deutschen Reich römischer Nation … erkoren/ ernannt.

    Ab diesem ‚Titel‘ begann ALLES UNHEIL …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.