Dies und Das – auf lange Sicht

Eine Kuh frisst Gras, ein Krokodil frisst Fleisch. Ein Fisch schwimmt, ein Vogel in der Regel nicht. So ist die Welt. Frauen gebären Kinder, Männer können das nicht. Es gibt Große und Kleine, Gescheite und Dumme. So ist die Welt. Und so war sie gut; jedenfalls gut genug, um seit sehr langer Zeit erfolgreich zu existieren und zu gedeihen. Und, sehr wichtig, um reich zu sein, wirklich reich, vielfältig und fruchtbar in vielerlei Hinsicht.

Kriege gab es schon immer. Aber in aller Regel wurden die Gegner dabei nicht allesamt ausgerottet. Vor allem, weil sie das wirklich Wertvolle waren, die Beute, ohne die der Rest nicht viel wert war. Die Felder der eroberten Gebiete wollten ja bearbeitet sein und die Eroberten waren schon immer nützlich und sei es als Steuerzahler und Sklaven oder Soldaten. Nicht umsonst betrieb das römische Reich, das ja nun wirklich reichlich Erfahrung mit Kriegen und Eroberungen hatte, beträchtlichen Aufwand, um die Bewohner eroberter Gebiete Schritt für Schritt, Generation für Generation auf sich zu trimmen und zu assimilieren.
Kriege waren schon immer sehr teuer und sollten und mussten sich schon immer bezahlt machen.

Ein Fall allerdings ist bekannt, in dem die Römer einen Gegner komplett geschliffen und weitestgehend ausgerottet haben: Kartago. Allerdings erst, nachdem Kartago sich der Assimilation mehrfach und lange Zeit widersetzt und sogar Rom angegriffen hatte und so also zu einer sehr ernsthaften Gefahr geworden war, der nachhaltig zu begegnen man nur noch in der Option der Ausrottung sah.

Deutschland, WK2, fällt einem auch dazu ein. Und natürlich das kaiserliche Japan. Beide wurden Opfer sehr erheblicher und krimineller Zerstörungsorgien und mehr als ein namhafter und hochrangiger angelsachse äusserte ganz unverblümt, dass man die Deutschen am besten samt und sonders ausrotten solle.

Das ist auch insofern auffällig, als Deutschland ja nicht nur bereits auf dem Boden lag und gewiss keine Gefahr mehr war, sondern auch weil weder england noch die amis keinerlei (jenseits künstlich politisch und bösartig erzeugtem) feindseliges Verhältnis mit Deutschland hatten. Man erinnere sich nur an Dünkirchen, wo Hunderttausende abschlachtfertige und chancenlose angelsächsische Truppen völlig überraschend auf Hitlers Befehl verschont wurden. Oder an Hitlers sehr fragwürdige schwärmerische Hoffnung auf ein freundliches Miteinander mit den briten.

Die Situation war also in diesem entscheidenden Punkt grundlegend anders als bei den Römern und Kartagern. Weder england noch die usppa hatten Überfälle zu befürchten.
Und trotzdem gab es zahlreiche massive Massenmordaktionen. Beispiele sind die gezielte Bombardierung deutscher Innenstädte und Wohngebiete oder auch die Rheinwiesen.

Was immer es auch gewesen sein mag, das hinter dem akut kriminellen und unseligen dringenden Wunsch der Ausrottung der Deutschen stand, scheint nicht nur nach wie vor aktiv und wirksam zu sein, sondern es hat nie pausiert; es war nur zwischendurch hübsch verkleidet.

Ein denkbarer Grund (wenn auch nicht der einzige) ist wohl die Panik vor einer Verbrüderung der beiden nicht tot zu kriegenden Mächte Russland und Deutschland. Russische Weite, das sehr kompatible Wesen – und natürlich die Bodenschätze – plus deutsche Köpfe und Hände, das macht einigen gewaltige Angst. Womöglich geht es dabei auch gar nicht um die Angst vor einer Verbrüderung sondern um die vor einer Wieder-Bruderschaft, um die von zwei vor sehr langer Zeit getrennten Brüdern, die um keinen Preis wieder zueinander finden dürfen.

Das Grinsen muss wohl breit gewesen sein auf den angelsächsischen Visagen angesichts der Vorstellung, dass ein eventueller heiss werdender Krieg während des kalten geplanterweise die atomare Vernichtung Deutschlands vorsah, sei es durch die Russen oder sei es durch die westliche „Notfallmaßnahme“, die Pufferzone Deutschland in einem gewaltigen atomaren Feueropfer für den babylonischen „Gott“ der zionisten ein für allemal auszulöschen und so auch den Russen jedenfalls unermesslichen Schaden zuzufügen.

Um 1990 kam dann die Endphase, die Phase des Betruges und der gewaltigen Lügen.
Sie begann mit einer Orgie des Betruges, mit dem Betrug gorbatschows am eigenen Volk, mit dem Betrug der amis, die einen auf „nun kommt der Weltfriede“ machten und mit den wieder mal verarschten Deutschen, denen perfide der Eindruck vermittelt wurde, man sei nun nicht nur wiedervereinigt sondern auch souverän.

Aber es sollte noch viel bösartiger kommen; übrigens nach einem Drehbuch, das man sowohl in Russland wie auch bei uns umzusetzen bestrebt war. In Russland Dank Putin in letzter Sekunde gescheitert, bei uns erschreckend erfolgreich.

Aber gehen wir an den Anfang dieser Betrachtung zurück; er liegt unter anderem in einem dieser Tage hier veröffentlichten Artikel einer Russin (freundlicherweise übersetzt von Artur, der wieder mal klug ausgewählt hat), nur aus einer etwas anderen und weiter blickenden Perspektive.

Was macht man, wenn man einen Gegner einfach nicht tot kriegt, wenn man den komplett zerbombt und der binnen relativ weniger Jahre einfach wieder alles aufbaut und seine Ingenieure und Handwerker wieder überlegene Produkte herstellen? Man zerstört seine „Seele“, eben das, was immer wieder Ingenieure und Handwerker und, schrecklicher noch, kluge Denker hervorbringt.

Und das passt auch ganz wunderbar in die Linie, die man ohnehin seit langem fährt: Zersetzung und Vermischung.

Man schaue nur mal aufs heilige Credo der amis: Vermischung und Gleichmacherei. Schwarz, weiss, Frau, Mann, egal, ab in den großen Topf (euphemistisch aber durchaus brutal unverhohlen „Schmelztiegel“ genannt) und umgerührt.

Nur, ich sagte es bereits in der Einleitung: So ist die Welt nicht gemacht, so ist die Natur nicht. Die Natur schafft und lebt aus Reichtum, aus Verschiedenartigkeit. Freilich kann nicht jedes Tier ein Bär sein oder ein Löwe, aber es hat doch ein jedes seinen Platz in der Welt. Nur am Rande: Was ist – keineswegs zufällig – eine andere große Fiktion der amis in comics, Filme, usw? Mischwesen, bevorzugt mit menschlichem Anteil.

Wenn man gleichmacht und vermischt, dann schleift man all das Fruchtbare ab – und genau das ist auch das Ziel. Die erwähnte Autorin nennt das Ergebnis Prekariat, gesichtslose, konturlose und bedeutungslose Mischmasch-Nichtse.

Freilich hat das auch Nachteile. Den vor allem, dass diese Nichtse, diese entmenschlichten, einheitsgeformten twitter und facebook Einheitsherden-„Menschen“ auf Dauer kaum als Arbeiter in all den Fabriken zu gebrauchen sind. Na und? Tada! Industrie 4.0! Merkt ihr was? Was für ein günstiger Zufall aber auch, dass die sowieso nicht mehr gebraucht werden; deren Arbeit übernehmen Roboter mit immer mehr künstlicher Intelligenz.

Das ist es, worum es geht, bei uns, den unbedingt auszulöschenden Deutschen in der brutalen Variante mit den „flüchtlingen“. Natürlich wird es einige starrsinnige Deutsche geben, die sich einfach weigern, sich mit den „flüchtlingen“ zu mischen, auch geschlechtlich. Macht nichts; die werden dann zu rechtsextremen Rassisten deklariert und ausgesondert. Vielleicht in eine Strafkolonie in Libyen …

Und die zionisten gewinnen so oder so. Entweder vermischen wir uns auch geschlechtlich mit den „flüchtlingen“ oder aber die rotten uns aus. In beiden Fällen ist das Ziel erreicht: Es gibt keine Deutschen mehr.

Kurz nochmal zurück zur anderen Schiene des selben Plans: In einer Übergangsphase wird man vom Bürgergeld sprechen, sprich, man wird den zunehmend vielen nicht mehr Arbeitenden, durch Robots Ersetzten, eine Art Sozialhilfe geben, die ihnen ermöglicht, notdürftig zu vegetieren und vor allem als klitzekleine Rädchen im Wirtschaftskreislauf mit zu laufen.
Natürlich wird das nicht auf Dauer zu machen sein. Dann wird man von sozialen Problemen sprechen, von der Unzumutbarkeit und davon, wie sehr doch eu-ropäische Unternehmer durch die hohen Sozialabgaben benachteiligt sind und dass das den Staat gefährde. Dann werden die Vegetierenden noch weitaus brutaler als schon heute zu „Schmarotzern“ deklariert und zur Jagd freigegeben. Die „flüchtlinge“ werden keine Probleme damit haben, das wunschgemäß umzusetzen.

Denken wir es zuende: Es wird eine sehr kleine Oberschicht geben, weit weniger als 1% und weitere 3% – 5% für noch nicht durch Maschinen zu leistende Aufgaben und als Diener. Was natürlich u.a. auch bedeutet, dass erstens die „überflüssigen“ 95% verschwinden müssen. Eine Seuche würde sich da anbieten, die Wohlgenährte und medizinisch gut Versorgte gut überstehen. Das ist übrigens auch der Zeitpunkt, zu dem auch die nicht mehr gebrauchten Mohren, die „flüchtlinge“ entsorgt werden. Zweitens wird die Diener- und Dienstleisterschicht unter einem brutalen Wettkampf stehen, sich stets der Gefahr bewusst, dass die Alternative schlimmer ist als de fakto Sklaventum.

„Aber werden sie sich nicht wehren, die Menschen“, fragen Sie? Na, schauen Sie doch mal aus dem Fenster. Schlimmstenfalls bringt apple ein neues smartphone raus und facebook kriegt ein neues design. Das sollte locker ausreichen, um die große Mehrheit auf anderes konzentriert zu sehen. Es glauben ja auch 68%, die amis hätten heldenhaft den WK2 gewonnen, Putin unterstütze die terroristen und merkel oder schulz hätten unser Bestes im Sinn.

Der Teufel, den Jesus „Herr der Lügen“ nannte, zeigt nie seine Karten und hat immer etliche Ablenkfeuer, wohl wissend, dass der Mensch vor allem im Hier und Jetzt schaut. So betrachtet scheinen die „flüchtlinge“ vor allem eine physische, eine gewalttätige Bedrohung zu sein. Sind sie auch; ist ein Nebeneffekt, der nicht nur ablenkt, sondern auch noch praktisch ist. Die große Linie aber ist eine andere; die große Linie ist es, weiteste Teile der Menschen, vor allem der deutschen, insgesamt abzuschaffen und auszurotten. „Diene mir und du bekommst alle Königreiche!“ sagte der Teufel. Von Einwohnern sagte er nichts.

Falls Sie noch Zweifel haben, dann machen Sie’s wie die Wissenschaftler: Ein richtiges Modell passt zu den Messergebnissen und Beobachtungen. Schauen Sie sich einfach die letzten 20, 30 Jahre an und gleichen Sie ab.

574 Gedanken zu „Dies und Das – auf lange Sicht“

  1. Danke Russophillus, hätte mir den Kommentar unter Arthurs Übersetzung sparen können. Jetzt ist mir auch so einigermaßen deutlich geworden, warum Sie geschwiegen haben.
    Von wegen Nostalgie aus Sowjetzeiten. Sie hat genauestens aufgeführt, wo die Probleme liegen. Das sogenannte projekt Seidenstrasse wird zu einer Explosion, Ausuferung des prekariats führen.
    Wir sind ganz sicher kompatibel mit den Russen, aber nicht mit den Asiaten. Ebenso auch die Russen nicht mit den Asiaten.
    Das zionistenpack hat uns dahin getrieben.

  2. Es geht um die Lösung der sozialen Frage. Seit der Industrialisierung dümpelt die Lösung der selbigen vor sich hin.
    Aber auch seit gut 100 Jahren hat R. Steiner eine Lösung parat.

    https://www.youtube.com/watch?v=mCtha8DNdyg&index=1&list=PLPsKQnVnJetP9BOSvscq5xrT-pNzCRYuz

    Es geht um eine Dreigliedrigkeit der heutigen Politik.
    1. Nur die Politiker – hier wird sich nur um das Recht gekümmert. – Vor dem Recht sind alle gleich.
    2. Ein Parlament der Wirtschaft, hier ist nur die Wirtschaft vertreten, kein Politiker hat dort seine Nase reinzustecken…..der Lohn wird brüderlich festgelegt.
    3. Das Parlament der Kultur und des Geistes. Hier herrscht Freiheit im Geiste ( die Freiheit, die sich heute die Wirtschaft rausnimmt)

    Die Frage aller Fragen ist die, was ist eine menschliche Gemeinschaft?
    Erkennen wir, das wir zuerst geistige Wesen sind, und handeln wir danach, oder sind wir nur ein Klumpen Eiweiß, – der zum Maschinenmenschen mutiert, ja dann hat der Teufel gesiegt und wir werden ausgerottet werden.
    Ein Krieg bringt keine Lösung.

    1. Danke, Eveline, für den Link. Das Video kannte ich nicht.
      Steiners Konzept der Sozialen Dreigliederung ist mit bekannt; und es ist eine wichtige Idee, die als Inspiration für eine nachhaltige gesellschaftliche Umgestaltung dienen kann.
      Der werte Russophilos spricht ja von der allüberall angestrebten und praktizierten Vermischung.
      Das gilt auch für Politik, Recht, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft etc.
      Die Entscheider in all den Bereichen sind zu einer Mischpoke zusammengewachsen, die sich gegenseitig decken, stützen [neudeutsch: vernetzen], die beliebig von einem Bereich in den anderen wechseln. Diese Mischpoke ist der Feind des eigenen Volkes und nichts weiter als williger Handlanger der Ziocon Hintermänner.
      Eine saubere Trennung der gesellschaftlichen Bereiche ist notwendig – und zukünftig möglich!

    2. Über die Frage, wie Gesellschaft und Staat idealerweise zu gestalten sind, wird mindestens seit der Antike nachgedacht.
      Eine klare Strukturierung der Gesellschaft [anstatt insbesondere auch des heutigen Chaos, das ja nicht von selbst entstanden ist] scheint hier eine Notwendigkeit zu sein.
      Wobei es klarer horizontaler und vertikaler Strukturierung bedarf.
      Steiners Dreigliederung der Gesellschaft beschreibt die horizontale Gliederung.

      Zur vertikalen Strukturierung regt T. Wojewodina in ihrem von Artur übersetzten Beitrag an, eine ständische Gliederung der Gesellschaft neu in den Blick zu nehmen.

      Dieser Gedanke hat eine lange Geschichte. Er geht auf einen griechischen Philosophen zurück, über den ein Denker des letzten Jahrhunderts sagte, daß „die philosophische Tradition Europas, aus einer Reihe von Fußnoten zu Platon besteht.“
      In seinem Dialog „Politeia“ entwarf der griechische Philosoph den besten Staat.
      Platons idealer Staat ist ein ständischer.
      Nährstand: Zur Basis hat er den Stand der Bauern, Handwerker, Händler.
      Wehrstand: Die Mitte bildet der Stand der Wächter oder Krieger.
      Lehrstand: Die Lenkung des Staates obliegt den Philosophenherrschern. Sie werden aus den Wächtern ausgewählt und durchlaufen ein strenges Trainingsprogramm.

      Jeder soll den seinen Fähigkeiten und Kenntnissen entsprechenden Platz einnehmen.
      Dabei das Seine tun. Vielgeschäftigkeit ist zu vermeiden.

      Für Platon hat der Staat eine Entsprechung zur Seele. Der rechte Zustand des Staates entspricht dem rechen Zustand der Seele des Einzelnen.

      Die Beschreibung der ständischen Gesellschaft des Mittelalters als Erfolgsmodell durch T. Wojewodina in ihrem von Artur übersetzten Artikel hat also durchaus ihre Berechtigung.
      Adolf Damaschke führte in seiner „Geschichte der Nationalökonomie“ aus, „die Zeit zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert sei eine Ära außergewöhnlicher Entwicklungen gewesen, eine Epoche wirtschaftlichen Wohlstands, den wir uns heute nur schwer vorstellen können.“

      Besonders jene Regionen prosperierten, die eine neue Form der Geldwirtschaft betrieben.
      Dort wo „Brakteaten“ gesetzliches Zahlungsmittel wurden, kam es zu dem, was heute Boom genannt wird.
      Brakteaten sind einfache, einseitig auf Durchdruck geprägte, Silber(blech)münzen. Sie wurden nach einem halben Jahr wieder eingezogen (verrufen) und im Verhältnis 4:3 (z.B. 12 alte gegen 9 neue Münzen) umgetauscht.

      Eine sinnvolle vertikale und horizontale Gesellschaftsstruktur plus ein der Allgemeinheit dienendes Wirtschaftssystem wären ein guter Ausgangspunkt für ein gerechtes und freiheitliches Zusammenleben.

      1. “ Sie wurden nach einem halben Jahr wieder eingezogen (verrufen) und im Verhältnis 4:3 (z.B. 12 alte gegen 9 neue Münzen) umgetauscht.“

        Hm, da werden sie sich bei den Sparkassen und den Sparfüchsen aber unbeliebt machen.
        Nun solche Modelle werden doch in einigen Landkreisen schon praktiziert.

        Jedes Gesellschaftsmodell hat sein für und wieder und, sie sind alle untergegangen. Da hat das ganze Hirnschmalz der Philosophen und Professoren bis heute nichts genuzt. Woran das wohl liegt?

        1. „Jedes Gesellschaftsmodell hat sein für und wieder und, sie sind alle untergegangen. Da hat das ganze Hirnschmalz der Philosophen und Professoren bis heute nichts genuzt. Woran das wohl liegt?“

          Provokation: Es liegt an Ihnen!
          Anders ausgedrückt: Eigenverantwortung ist der einzige Weg. Sich auf das Eigene fokussieren. Sich zum Besseren entfalten.

          Die großen Philosophen haben sich immerhin Gedanken gemacht. Wer macht das schon heute?
          Insbesondere eigene Gedanken. Vorgekautes zählt nicht.
          Es macht Sinn die großen Geister, die großen Ideen, zu studieren.
          Aber nur dann, wenn man sich das herausnimmt, das für einen selbst stimmig ist [und den Rest beiseite lässt]. Wenn man dann dieses Wissen „verdaut“ und Eigenes daraus entwickelt.

          Gibt es heute hier andere Menschen außer Ihnen und mir [und denen die ähnlich schwingen]?

          Konsequenz: Wir haben die Verantwortung, die Gesellschaft zu kreieren, in der wir leben möchten.
          Erst als Idee, Modell, Vision – und dann tatsächlich.

          1. Hallo Herr Eckstroem,
            ich wollte ihre Gedankengänge nicht kritisieren, im Gegenteil ich bin ganz bei ihnen.

            Nun die „großen Denker“ lebten in der Vergangenheit, haben deren Gedanken heute noch Relevanz? Die Menschheit hat sich bezüglich der Bedürfnisse sehr verändert zu damals.
            (Ein Gedankengang. Das Kfz, einer der größten Umweltvergifter (Herstellung, Abgas, Reifenabrieb, über Tonnen von Gummifeinstaub wird nicht gesprochen) gehört eigentlich abgeschafft. Nur die Akzeptanz für Mobilität in der Gesellschaft liegt weit über dem Bewusstsein für Umweltverschmutzung. Die Mobilität hat die Gesellschaft sehr verändert)

            Gesellschaftliche Veränderung per Order einiger weniger haben wie viel Todesopfer gekostet? Todesopfer zum Schluss für nichts. Waren das große Denker?

            Zu ihrem letzten Absatz.
            Der Ansicht bin ich nicht vollumfänglich. Ich habe nicht das Recht über andere zu bestimmen wie sie zu leben haben. Aber ich habe das Recht zu bestimmen wie ich leben will. Die Gesellschaft kreiert sich dann durch Interaktion der Menschen. So ergeben sich eben unterschiedliche Gesellschaftsschichten und natürlich allgemein gültige Regeln, damit es ein friedliches untereinander geben kann.

            Anmerkung.
            Diese unterschiedlichen Schichten werden von Politikern mit falschen Illusionen bearbeitet. Zu welchen Zweck?

            Ehrlich gesagt, ich habe insgesamt mehr Vertrauen zur Natur als zu den Denkern.
            Trotzdem sie haben natürlich Recht.

          2. Ich habe das Gefühl, es liegt allein daran, das wir uns von unserer Natur getrennt haben, welcher Teufel hat uns geritten, die Industrialisierung mitzumachen.
            Den Vater von seinen Kindern zu trennen und für 12 Stunden in die Fabrik zu schicken.
            Jahre später findet es dann die Mutter auch toll, auswärts arbeiten zu gehen…der Materialismus hält Einzug.
            Das ist der Fehler aller Fehler- den wir sind von unserer Herkunft geistige Wesen.
            Heute findet über die Anastasia – Bücher eine doch Rückbesinnung statt.

            1. @ Politicus

              Habe Ihre Äußerung mehr als Anregung denn als Kritik genommen.

              „die `großen Denker´ lebten in der Vergangenheit, haben deren Gedanken heute noch Relevanz?“

              Ideen sind jenseits von Zeit und Raum.
              Welche sind heute relevant?

              Einige Thesen:
              Es wird eine gesellschaftliche Transformation geben, die geschichtlich einmalig ist.
              Wir sind schon in diesem Prozess.
              Kollektives und individuelles spirituelles Erwachen ist hier „Henne und Ei“.
              Der Austausch in diesem Forum ist Teil des Prozesses.
              Der Startschuss waren die 1960iger Jahre.
              1989 wurde Warp I gezündet.

              Trotzdem ist der Transformationsprozess kein Selbstläufer. Kein Haus baut sich von alleine.
              Und es gibt starke Kräfte, die etwas ganz anderes wollen – beispielsweise NWO.

              Es geht nicht um „Gesellschaftliche Veränderung per Order einiger weniger“.
              Es geht darum, daß diejenigen, denen ihre Heimat – sei es Russland oder Deutschland [oder auch Amerika, oder Syrien etc.] – am Herzen liegt, die eine nachhaltige gesellschaftliche Umgestaltung zum Besten aller wollen, sich genau darum Gedanken machen:

              Wie soll die Gesellschaft aussehen, in der ich Leben möchte?

              @ Eveline

              „Ich habe das Gefühl, es liegt allein daran, das wir uns von unserer Natur getrennt haben, […]
              wir sind von unserer Herkunft geistige Wesen.“

              Zustimmung. Jeder ist Seele, ein Funke Gottes.
              Mit unendlichem Potential, das es zu erkunden und entfalten gilt.
              Anastasia ist toll. Das Leben, das sie lebt scheint ein Echo des Goldenen Zeitalters zu sein, als alle Wesen in Harmonie zusammenlebten.

              1. Gestern Vormittag gab es einen Dialog zwischen den werten waltomax und Russophilos.

                Waltomax: Mir ist man hier zu viel gegen etwas. Diese und jene sind übel und zu verurteilen und alle gegen das arme Deutschland.
                Positive und konstruktive Vorschläge, wie man das Gemeinwesen denn umgestalten könnte, gibt es nicht. Das reicht nicht.

                Russophilus: Ein hartes Selbsturteil. Oder meinten Sie – ohne jedweden konstruktiven Vorschlag zu bieten – etwa uns?

                Der Dialog verpflichtet mich, auf meine obige Frage [Wie soll die Gesellschaft aussehen, in der ich Leben möchte?] selbst zu antworten.

                Ein Rezept „Man nehme …“ habe ich selbstverständlich nicht.

                Was ich sagen kann, ist, daß ich in einer prosperierenden Gesellschaft mit größtmöglicher Freiheit für den Einzelnen leben möchte.
                Wie geht das? Es braucht gar nicht so viel dazu. Doch dieses ist mMn von entscheidender Bedeutung:

                Kollektiv und als Einzelne müssen wir uns auf die geistigen Gesetze des Seins zurückbesinnen und wieder nach ihnen leben.

                Insbesondere zwei einfache Gesetze verdienen wieder Wertschätzung.
                Zwei Gesetze der Freiheit:

                1. Halte dein Wort.
                2. Verletze nicht den Freiraum oder das Eigentum anderer Personen.

                Gesellschaften, die entsprechend den beiden Gesetzen der Freiheit leben, prosperier[t]en in größtmöglicher Freiheit für den Einzelnen.

              2. @ Eckstroem

                Ich stehe auch unheimlich auf Visionäre Gesellschaftsmodelle (weil ich das unsrige so zum kotzen finde).

                Aber ich denke Steiner greift zu kurz mit seiner Dreigliederung. Was sollte die drei Bereiche davon abhalten gegenseitig starken Einfluss (Lobbyismus) auf einander zu nehmen? Sicher jeder Versuch einer Verbesserung ist positiv zu werten, aber ob der Lobbyismus (durch die Dreigliederung) auf Dauer ausgeschaltet wird, wage ich zu bezweifeln.

                Über Gesellschaftsvisionen möchte ich Ihnen zwei andere Werke vorstellen und ans Herz legen:

                1. „2069, im Einklang mit der Natur eine gerechtere Welt“ von Heinz Göd
                https://www.amazon.de/2069-Einklang-Natur-eine-gerechtere/dp/3950015116/ref=sr_1_fkmr0_1?ie=UTF8&qid=1497817392&sr=8-1-fkmr0&keywords=2069+für+eine+gerechte+welt

                Ein sehr schöner Roman über ein weltweit vollendetes Gesellschaftsmodell mit maximaler Freiheit des Einzelnen und dem dazu gehörigen Entwicklungs- und Erziehungsmodell für die jungen Menschen.

                2. bolo bolo von P.M.
                https://www.amazon.de/bolobolo-Urfassung-Nachbemerkung-P-M/dp/390752201X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1497817759&sr=8-1&keywords=bolo+bolo

                Zum ersten mal in der Geschichte wird hier von unserem Autor P.M. das Leben in seine Hauptbestandteile aufgeteilt und zu jedem Teil ein Text verfasst, welcher dann in seinem Grundwerk bolo bolo zu finden ist. Die einzelnen Kapitel sind quasi jeweils sein Vorschlag wie mit dem Teilaspekt des Lebens umgegangen werden sollte. So gibt es ein Kapitel für: Individuum, Gruppe, Eigentum, Gastrecht, Erziehung & Ausbildung, Gesundheitsvorsorge, Nahrungsmittelanbau, Wasser, Energie, Krieg & Gewalt usw. Er kommt auf 27 Kapitel und macht ganz erstaunliche Vorschläge zu ihnen. Zudem kann das Buch mal so eben, flott durchgelesen werden, weil 1a klasse locker lustiger Schreibstil und weil sich der Text aufs wesentliche beschränkt. Ein echter Geheimtipp!

            2. @Eveline

              Ich glaube Materialismus ist etwas anderes.
              Deinen Ausführungen entnehme ich, dass du diesen Konsumwahn meinst, der mit seiner Wavhstumsformel die Grundlagen unseres Lebens auf der Erde unterminiert.

  3. Der Grund für den 2. Weltkrieg war die national-sozialistische Wirtschafts- und Geldauffassung.

    Sie erkannten, daß Geld lediglich ein Mittel zum Austausch von produzierten Gegenständen/Dienstleistungen ist und daher keiner äußeren Deckung durch Edelmetalle oder sonstigem bedarf.

    Der Wert des Geldes wird jeden Tag durch das definiert, was man sich dafür kaufen kann. Was man sich für Geld kaufen kann, wird bestimmt davon, was Menschen produzieren.

    Die Menge an Gold in einem Land ist komplett irrelevant.

    Wenn eine genügend große Anzahl Völker begreifen würde, daß sie selber über ihre Produktivität den Wert des Austauschmittels „Geld“ definieren, gibt es auch keine Notwendigkeit, sich Geld von (zionistischen) Geldverleihern zu besorgen, sondern jeder Staat kann sein eigenes Geld herausgeben.

    Daß ein solches Prinzip von den herrschenden Eliten nicht toleriert werden konnte, war klar. Wie bekommen denn die wirklich reichen Leute ihr Geld? Über Kredite und damit verbunden Zins und Zinseszins.

    Wenn nun Staaten/Völker keine Kredite mehr aufnehmen, wäre es damit vorbei.

    1. Bitte nicht Grund und Auslöser verwechseln.

      Sie beschreiben soziale basierte Währung. Möglicherweise würde die eine Weile lang funktionieren. Die Idee ist jedenfalls ernstzunehmend genug, dass solche Ansätze stets mit allen Mitteln unterdrückt wurden.

    2. zitat „“Der Grund für den 2. Weltkrieg war die national-sozialistische Wirtschafts- und Geldauffassung.““

      Diese Begründung ist mE eine Nebelkerze.
      Schon immer.
      Ein Mitgrund. Aber nicht der Hauptgrund.

    3. @Killerbee
      Glückwunsch, das ist der erste Schritt zur Erkenntnis was Geld NICHT ist.
      Keine Bange, es kommen noch weitere Schritte, allerdinges dauert das bei unterschiedlichen Beobachtern unterschiedlich lange…

      1. Sehr geehrte/r jfk, weil man in der Schweiz, nur mit Gold handeln konnte, den Herren“menschen“ Dynastien, der City und Wall Street, war VÖLLIG egal, wo das Gold herkam, von Eingezogenen, von Eroberten oder aus den Gebissen gebrochen. Hauptsache GOLD

  4. @ Karthago
    Karthago hat keineswegs angegriffen, es war eine false flag der Römer in Sizilien, vergleichbar z.B. Vorgehen der NATO im Kosovo.
    Von den Phöniziern haben wir unsere Schrift – eine geniale Erfindung statt Bildchen zu zeichnen mit ca. 30 Zeichen Laute, die beliebig zusammensetzbar sind, wiederzugeben und damit jedes einzelne Wort schreiben zu können. Sie waren ein Handel- und Seefahrervolk, Krieg interessierte sie gar nicht, sie setzten dafür dann z.B. gallische Söldner ein. Genial Hannibal und seine Elefanten und die Strategie, sich gegen Rom vom Norden her zu verteidigen.

    1. Ich bezweifle kein bisschen, dass die Römer fiese Imperialisten und die Kartager nette Händler waren (insoweit sich Völker denn so simpel subsumieren lassen). Nur: Selbst wenn Sie mit allem Recht hätten (was ich in mehreren Punkten, u.a. dem entscheidenden, stark bezweifle), so wäre was gewonnen? Sie haben im Grunde gesagt „Nein, was den Vergleich angeht, so liegen Sie falsch!“ – und den Kern des Artikels verfehlt.

      1. Ob die Karthager arme Unschuldsopfer böser Römer waren, wage ich zu bezweifeln.

        Immerhin waren sie, auf gut russisch gesagt, als Händlervolk mit internationalen Stützpunkten in der gesamten zivilisierten und unzivilisierten Welt damals knallharte Geldmenschen – mit allem, was dazugehört: inklusive des Kinderopferkultes an orientalische Geldgötter.

  5. Ach wir armen Deutschen, mir kommen die Tränen. Unterdrückt und fast vernichtet von den Ju… den Amis. Komisch nur, dass Deutschland zur Zeit weltweit als eines der lebenswertesten Länder gilt, dass der deutsche Pass der „wertvollste“ weltweit gilt.

    Komisch auch, dass jahrzehnteland der Ostteil Deutschlands so sein wollte wie der Westteil (zumindest von Seiten des Volkes und nicht von der installierte Bonzokratie). Denn der Osten hat es wohl nicht so gut geschafft „auf eigener Kraft in relativ kurzer Zeit alles wieder aufzubauen und überlegene Produkte herzustellen“, warum wohl nicht? Sind die Leute da dümmer?

    1. Sie verraten sich schon im ersten Satz mit der lächerlichen Anti-semitismus-Keule.

      Insoweit deutschland als eines der tollsten Länder gilt, so liegt das an dem, was die Menschen in diesem Land – incl. denen im Osten – geschaffen haben und nicht am durch und durch korrupten System und schon drei mal nicht am „westlich sein“. Dass z.B. im hach so östlichen unlebenswerten Ungarn kaum „flüchtlinge“ sind, liegt schlicht daran, dass die Ungarn eine wirkliche Staatsführung haben und diese „Danke, nein!“ gesagt, Zäune gebaut und die Sicherheitskräfte in Aktion gesetzt hat.

      1. Richtig, das Westlichsein hat der BRD keineswegs einen besonders guten Ruf verschafft, eher im Gegenteil. Ich spreche jetzt nicht von der historischen Ausnahme, dass z.T. das Prekariat des südlichen Mittelmeergürtels samt Hinterland in dieses Land strebt.

        Aber ich als schwedischer Staatsbürger hatte mich vor Jahrzehnten mal mit einem Beamten des Ausländeramtes unterhalten. Der hatte mir berichtet, dass schon Angehörige vieler Nationen, die in unserer Stadt lebten, die deutsche Staatsangehörigkeit anstrebten, aber zwei nicht ums Verrecken: die Schweizer und die Schweden. Wer einen solchen Pass besitzt, der behütet ihn wie seinen Augapfel.

        Warum wohl? Eben weil die beiden Länder nicht nur Wohlstandsstaaten mit langer Friedenszeit waren, sondern auch aktuell blockpolitisch neutral. Und genau deshalb waren diese Länder weltweit geschätzt z.B. als Vermittler in Konflikten. Im Falle Schwedens fiel besonders unter Palme das erhebliche Engagement des Landes für die 3. Welt und seine Gegnerschaft gegen imperialistische US-Kriege auf. Als meine Frau und ich 1980 in Marokko waren, sahen wir dort nur 2 LKW-Marken: Renault und VOLVO. Und ich wurde in sämtlichen Ländern, die ich je besuchte, auch in Jugoslawien, auch in der DDR, hofiert und aufs freundlichste willkommen geheißen.
        Die Menschheit hat wohl ein Gedächtnis, wenn auch leider oft ein kurzfristiges, und ein Bewusstsein vom aktuellen Weltgeschehen, das trotz aller Manipulationen und gesteuerten Fehlinformationen anscheinend stets auch mehr oder weniger Substanz von der Wahrheit aufsaugt, mag dies nun an informellen Informationsquellen oder an gesundem Instinkt liegen. Darauf müssen wir anknüpfen und aufbauen. Auch die indoktrinierte Masse „weiß“ wenigstens unterbewusst, was
        am „Wertewesten“ falsch ist. Heute finden schon immer mehr Leute den Orban in Ungarn gut, auch die Polen in ihrer klaren Haltung in Sachen Flüchtlingsaufnahme, auch sogar den Putin. Und das trotz der unbeschreiblichen Hetze, die das Ausmaß eines jahrelangen ununterbrochenen Trommelfeuers erreicht hat. Dass Putin immer mehr Zuspruch sogar in Westdeutschland findet, erstaunt nur diejeinigen, die dem menschlichen Denken und dem menschlichen Tiefenbewusstsein keine Autonomie zutrauen.

        1. @Torsten
          So ist es.
          Den gesunden Menschenverstand oder das gesunde Bauchgefühl kriegen „DIE“ nicht so leicht durch Täuschung und Lüge aus den Menschen herausgetrickst.
          Gott sei Dank (im wahrsten Sinne des Wortes…).

        2. Schwedische Staatsangehörigkeit?

          Um Gottes Willen!
          Schweden ist failed-state auf dem Niveau Eritreas und war Testland des mörderischen Umvolkungsterrors, wie er jetzt in fast ganz Europa exekutiert wird.

          Schweden ist das Land, in der absolut bösartige Schlächter wie Barbara Lerner Spectre ihre Menschen-Experimente betreiben und wandelnder, hirngewaschener Zombies, die die Auslöschung ihrer Heimat mit Phrasen wie „…erhebliche Engagement des Landes für die 3. Welt…“ schönreden, während die Todesschreie autochthoner Bürger tagtäglich durch die Straßen gellen.

          Geradezu lächerlich klingt es, wenn behauptet wird, Schweden würde sich gegen „imperialistische US-Kriege“ stemmen, während die dortigen presstituierten Mietmäuler jeden Tag ein russisches U-Boot in der Entengrütze des städtischen Tümpels verorten mit einem grinsenden, pöhsen Putin auf der Kommando-Brücke.

          Schweden ist längst flächendeckend Todeszone für die eigenen Bürger.
          https://www.youtube.com/watch?v=wfxnAVf-ZUw

          1. @Alfons
            Auf so ein unreflektiertes und aggressives Geschreibe muss ich halt doch kurz antworten.

            1. Schweden auf dem Niveau von Eritrea? Ich würde mal den Arzt wechseln.
            2. Agenten wie Barbara Lerner Spectre gibt es in der BRD zuhauf. Muss ich extra den Namen Kahane als eine von vielen nennen?
            3. Es wurde nicht behauptet, dass Schweden sich gegen die imperalistischen US-Kriege stemmt, sondern dass es dies unter Olof Palme getan hat. Also schön bei der Wahrheit bleiben, mein Freund!
            4. Ich halte Schweden noch lange nicht für verloren, viel weniger als Deutschland. Begründung: Die Stimmung dort dreht sich zunehmend und immer größere Teile der Bevölkerung machen Front gegen die betriebene Politik. Und nirgendwo werden so viele Asylantenheime abgefackelt wie dort. Und ich meine nicht die Fälle, wo die Insassen selber die Brände verursacht hatten. So weit sind die Deutschen noch lange nicht. Und wenn die Schweden (eigentlich alle Skandinavier) erst mal ins Rollen kommen, dann sind sie kaum noch aufzuhalten. Ganz saicher nicht von ein paar Tausend Islamisten, selbst wenn diese bewaffnet sind. Die Schweden sind auch sehr oft bewaffnet. Das ist dort mehr wie in der Schweiz. Da haben Reservisten ihre Waffen im Schrank und sind in Heimatverteidigungsverbänden regional organisiert. Ich habe erlebt, wie sie sich treffen, gemeinsam üben und anschließend singen, Krebse essen und feiern. Ich war dort eingeladen. In diesem Zentrum gibt es einen Bücherschrank, und was finde ich da? Wehrmachtsberichte über Operationen im zweiten Weltkrieg. Schweden gibt es doppelt, Deutschland auch. Deshalb bin ich nicht so pessimistisch.

            1. Schweden hat eine der höchsten Vergewaltigungsquoten in der Welt und jede Stadt hat mindestens eine No-go-Area in denen Migratten marodierend durch die Straßen ziehen.

              Also wollen wir mal hoffen, dass die Schweden die Fickilanten-Flutung schleunigst ins Meer fegt und ihre hochverräterischen „Volksvertreter“, die ihnen die Flutung mit dem Dreck dieser Welt angetan haben, ebenfalls schnellstens ersäufen, erschlagen oder am nächsten Ast aufhängen.

              So sieht die Realität aus in der Todeszone Schweden:
              https://www.youtube.com/watch?v=g1YL9F9i9QU

              1. Ich gebe Ihnen vollkommen Recht, die Schweden quatschen ständig von Neutralität, sind aber ganz üble Erfüllungsgehilfen der USA. Die erlogen U-Boot Sichtungen und die lächerliche Anklage wegen Vergewaltigung gegen Assange beweisen dies mehr als deutlich. Das die Anklage jetzt zurückgenommen wurde, ändert nichts daran. Die Schweden sind ja auch Vorreiter in Punkto Plastegeld, also Abschaffung von Bargeld, alles um den USA in den Arsch zu kriechen, einfach ekelhaft. Bevor hier jemand auf meinen Medikamentenkonsum zu sprechen kommt, möchte ich darauf hinweisen, dass ich beruflich oft in Schweden bin und nicht die einfachen Bürger meine, sondern die zutiefst US verdorbene Politikerkaste in diesem Land.

            2. Alfons hat ein paar Tage seine Medikamente nicht bekommen. Also nicht allzu ernst nehmen was er schreibt.

              ———————————-
              Sie kommen aus irgendeinem Loch gekrochen, nur um einen Teilnehmer hier zu beleidigen?
              Ist übrigens nicht das erste Mal, dass Sie unter ständig neuen Namen hier Unfrieden stiften, beleidigen und Propaganda verbreiten.
              Meine Geduld ist erschöpft und Ihr Aufenthalt hier ist beendet. Raus! – Russophilus

        3. Palme wurde doch wegen seiner Einstellung zum Frieden, insbesondere zu Russland von den eigenen Leuten und ami-zionisten verhacktstückt! Leider ist auch das schöne Schweden ebenfalls voll von der Pest infiltriert.

          1. Es gibt zahlreiche Hinweise darauf und teils auch Belege, dass schweden nichts weiter als ein aus der ami Botschaft ferngesteuerter Vasallenstaat ist.

            Allerdings und wohlgemerkt sagt das relativ wenig über „die schweden“ aus, jedoch viel über die dortige politsterbrut (sicher gute Kumpels des hiesigen Klügels).

        4. @Torsten

          Sorry, wenn ich hier wegen des tollen Schweden in die Parade fahre:

          Gestern in den mainstream-Medien erfahren, weil zufällig mal reingehört (Ö1, „Kultursender “ in Österreich, Morgennachrichten):
          Schweden hat inzwischen massive Probleme mit islamistischen Umtrieben und Kriminalität und den ganzen Vergewaltigungssorgien durch die muselmanischen Kultubereicherer, die dem Gehörten bzw der Statistik nach von 200 letztes Jahr auf mehrere Tausend im aktuellen Zeitfenster hochgegangen sind.

          Nun frage ich mich: Was kann der Grund dafür sein?

          Vielleicht das nachhaltige Wirken der Sozialisten und Grünen über lange Zeit?

          Das Sich-Fernhalten von Konflikten der Amis und deren Hilfswillige in der westlichen Welt im „War on Terror“ kann da wohl nicht so hilfreich gewesen sein, oder?

          Die Schweden werden offenbar noch eine härtere Lektion mit diesem Gesindel zu durchleben haben – falls sie es überleben.
          Vielleicht ist es doch langsam an der Zeit, dem „Wertewesten“ auch und besonders in Schweden die Kante zu zeigen?

          1. Ich habe doch bereits alles Wesentliche gesagt. Und die germanischen Völker wie auch das russische sind bekanntlich gutmütig, gutgläubig bis zur Naivität, tierlieb, friedfertig und leidensfähig, und sie werden von ihrem Hauptfeind seit Jahrhunderten unterschätzt, weil er sich selbst total überschätzt. Aber wehe, irgendein Aggressor überschreitet eine bestimmte rote Linie, wie Napoleon und Hitler in Russland, auch wie die Rote Armee später in Deutschland, wie schon die Römer in Germanien, wie die Hunnen, wie Wallenstein und Tilly im 30jährigen Krieg (Magdeburg, Nürnberg u.a.), wo 30.000 schwedische Bauernsöhne als Eliteeinheit im Zickzackkurs Deutschland von Norden nach Süden aufgerollt hatten und sie niemand aufhalten konnte. Als die kaiserliche Übermacht die Stadt Nürnberg mit wenigen Tausend schwedischen Verteidigern eingeschlossen hatten und sie auszuhundern drohten, kam ein Moment, wo das Ende nahe war. Die Soldaten waren schon halb verhundert, krank und schwach. Die ersten Kinder starben. Da kam der Befehl zum Ausbruch: Sieg oder Tod! Tja, seitdem ist Franken evangelisch und betrachtet sich nicht als echt bayrisch.

            Und die ganzen Zweifler, Selbstzweifler, Verbequemten, Couchkartoffeln, Bierprotestanten, Leute mit halbleeren Gläsern, Meckerköppe und und im Internet und sonstwo gehen mir zunehmend auf den Sack. Ihr habt alle vergessen, wo ihr herkommt, ja wer ihr seid oder wieder sein könntet. Ihr braucht es wohl erst härter, ja? Oh, keine Bange, das kommt, und dann wird die Welt die Nagelprobe erleben. Aber nicht: Wenn fern in der Türkei die Völker aufeinanderschlagen, nein, hier bei uns vor der Tür, und wenn wir Pech haben, sogar bei uns in den Wohnungen wird es rund gehen. Nicht umsonst versucht man uns immer mehr zu entwaffnen und die Einsatzfähigkeit unserer Streitkräfte und Polizeien zu verringern. Es wird alles nichts nützen. Ihr wisst schon, der Geist, der Geist! Ja, das glaube ich.

            1. Sehr geehrter Torsten, die Schweden haben mit Sicherheit verhindert, dass Deutschland generell katholisch wird und Gustav Adolf ist in Lützen gefallen, was vor meiner Haustür liegt. Die Schlachten im 30 jährigen Krieg wurden aber hauptsächlich von gekauften Söldnerheeren geführt. Die Glorifizierung der Schweden halte ich für zumindest etwas übertrieben.

            2. Hallo Torsten, alter Schwede, bin in jeder Beziehung ganz bei Ihnen und was die AAZ betrifft, sie sind nun schon über 500Jahre Herrschen mit wühlen und teilen und wie es aussieht,wird es wohl doch nichts mit der schönenneuen weltordnung, denn der Krug geht nur so lange zu Wasser, bis er bricht.

              Übrigens: Morgen in der Frühe 6.24 midsommar! Min skol, din skol, allra wakra flikkur skol!

              Und auch das noch, guter @Russophilus: Die Welt geht nicht unter, das scheint nur so und was Kartthago betrifft . es ist nurt ein übles Gerücht

        5. @Torsten
          Das mit dieser „Blockfreiheit“ ist eine so wunderschöne Gutenachtgeschichte…
          Tipp:

          Schweden
          Mal mit den Hintergründen der „Ubootsichtungen“ und dem superduper glänzenden Ansehen von Palme bei den Konservativen, den amerikanischen Militärs, den schwedischen Militärs und deren engster Zusammenarbeit mit der NATO beschäftigen…

          Schweiz
          Eigentlich fällts einem da bereits in den Schoß.
          Dort werden seit längerer Zeit auch diese wundervollen Geschenke per Luftpost in Streifenform durch NATOflieger überbracht…

          1. @Fenstergucker
            Na, und warum ist Palme liquidiert worden? Und von wem? Ich könnte einiges über die Szene in Schweden erzählen. Es gab damals alte antikommunistische Profis für nasse Arbeiten, die schon lange scharf darauf waren, Palme vor den Lauf zu bekommen. Z.B. ehemalige Angehörige der SS-Division Wiking. Auf einen von ihnen traf die Beschreibung eines Augenzeugen des Mordes zu: ein älterer Mann mittlerer Größe, der humpelte und in aller Ruhe den Tatort verließ. Ja, er humpelte schon seit einigen Jahren, denn er hatte ein künstliches Hüftgelenk. Und nach dem Mord ging er zur Polizei und erzählte dort eine Räuberpistole: Ein hoher finnischer Offizier, einer aus der internationalen Clique, die sich regelmäßig traf und Pläne machte, habe ihm erzählt, er habe in einem Café Mossadleute am Nebentisch belauscht, von denen einer über Palme gesagt habe: „Wir haben ihm seinen Lohn ausgezahlt.“

            Es gibt übrigens die Aussage eines Mannes aus dem mutmaßlichen Verschwörerkreis, zu dem übrigens das komplette Polizeirevier für den Ort des Verbrechens zu gehören schien, dass die schwedische Öffentlichkeit noch nicht reif sei, die Wahrheit zu erfahren. Deshalb gibt es die ganze Zeit keine Fahndungsergebnisse. Ein Reichstagsabgeordneter, der der Sache auf der Spur war, wurde zunächst auf skurrile Weise bedroht und starb etwas später unter merkwürdigen Umständen. Ich bin im Besitz einer hoch spannenden Dokumentation über diese Hintergründe, die allerdings keine Information über den Täter selbst enthalten. Meiner obigen Vermutungen über ihn haben private Hintergünde, denn der Mann war ein guter Freund meiner Eltern und ein Kriegskamerad meines Vaters, der einer der besten Kriegsberichter der SS war. Und der übrigens einmal bei der Rückzugsschlacht in Kurland einen Bericht mit der Bemerkung begann, Europa sei kriegsmüde. Und sein Bericht endete mit dem unkommentierten Abspielen einer sowjetischen Lautsprecherdurchsage an die deutschen Soldaten, sie wüssten doch, dass der Krieg verloren sei, woztu noch weitere Opfer, sie sollten doch besser ihre Waffen niederlegen. Für diesen Bericht wurde mein Vater nicht etwa verhaftet, sondern von seinen Vorgesetzten ausdrücklich gelobt: „Solche Ideen brauchen wir mehr.“ Was war da wohl los?

            1. Gladio lässt grüßen.

              …und natürlich darf der Verweis auf die nationalen Sozialisten nicht fehlen.

              Ps.: Letztens sprach ich mit einer Spezial-Demokratte und frugte sie, ob denn ihre rattigen Kumpels noch zum Wohle ihrer Nation agieren würden.

              Der „gute“ Mann lachte mich nur aus und versicherte mir glaubhaft, dass es keine nationalen Sozialisten mehr gibt, sondern die Spezial-Demokratten längst zu „europäischen Sozialisten“ (Euzis) noch weiter degeneriert sind.

  6. Das mit dem „Ausrotten der Deutschen“ ist Unsinn, denn es ist völkisch gedacht und wer denkt denn so? Die renditengetriebenen Machthaber jedenfalls nicht- die benutzen das vielleicht, um gewisse Zugehörigkeitsgefühle aufzulösen, aber unter einem alles überlagernden Machtkalkül. Ein ungebildeter, besitz- und interessenloser, völlig isolierter Untertan lässt sicherlich alles mit sich veranstalten – NWO ist das Ziel, heißt übersetzt: Die weltumspannende moderne Sklavenhaltergesellschaft- Gewinne durch allumfassende Ausplünderung ohne Gegenwehr u. mit den geringsten Kosten. Den Gewinnern gehört die Welt mit allem was darin vegetiert.

    1. 1) Sagen Sie das doch mal den Angehörigen von Millionen deutschen Zivilisten, die gegen Ende und nach dem Krieg *gezielt*, also nicht als Nebenbei-Schaden, massakriert wurden.

      2) Informieren Sie sich, ehe Sie etwas aus ideologischen Gründen verurteilen. Es gibt zahlreiche Belege für die Absicht und die bewusste planvolle Auslöschung der Deutschen.

      1. Ideologie, habe ich nicht- lediglich das Bemühen zu begreifen, was vor sich geht. Und das ist sehr erschreckend- Lüge und Betrug allseits zur einzig zuverlässigen Regierungsform erhoben. Die wahren Machthaber kaum noch erkennbar und eine zum Wahnwitz verkommene Globalisierung, die wie eine Planierraupe um die Welt zieht und die NWO vorbereitet.

        1. Sorry, Sie argumentieren durchaus ideologisch, indem sie das „Völkische“ verdammen. Bitte erst einmal wenigstens 300 Jahre Geschichte ( vor allem die hinter den Kulissen) im Kopf haben – guter Rat von Herrn Goethe – ehe man locker losplappert. Vielleicht lassen sich von Ihnen dann die „wahren Machthaber“ doch allmählich klar erkennen.

          1. Auszug.:

            „Die UNO wurde seinerzeit ausdrücklich als gegnerische Organisation zum Deutschen Reich gegründet. Das Deutsche Reich ist bis heute ihr erklärter Feindstaat. (Vgl. dazu auch Günter Verheugen, die ganze EU sei wegen Deutschland nötig geworden.)

            Es gibt keinen Friedensvertrag. Der UN-Verwalter des Kosovo, Sérgio Vieira de Mello, erklärte 1999 im US-Sender PBS:

            „Unvermischte Völker sind eigentlich ein Nazi-Konzept. Genau das haben die Alliierten im Zweiten Weltkrieg bekämpft. Die Vereinten Nationen wurden gegründet, um diese Konzeption zu bekämpfen, was seit Dekaden auch geschieht. Genau das war der Grund, warum die NATO im Kosovo kämpfte. Und das war auch der Grund, warum der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen eine solch starke Militärpräsenz im Kosovo verlangte, nämlich um das System ethnischer Reinheit zu verhindern.“
            Wendell Willkie, Sonderbeauftragter von US-Präsident Roosevelt, schrieb über seine Verhandlungen mit Josef Stalin, daß als Kriegsziel Nr. 1 die „Abschaffung völkischer Geschlossenheit“ („Abolition of racial exclusiveness“) zu gelten habe (W.L. Willkie: „One World“, Simon & Schuster, New York, 1943 – Hinweis in FAZ v. 14.2.1992, hier zitiert nach Sylvia Stolz.“

            Fazit.: Nicht nur die Deutschen werden als Ethnie verschwinden. Die mussten nur als erste aus dem Weg geräumt werden. Weil u.a. Jahrhunderte lang Schild und Schwert des Abendlandes und somit Bollwerk der weisen Ethnie.

    2. „Wenn der Sohn Davids erscheint, wird der langersehnte Tag eintreten und die Endlösung wird einkehren: 20 bis 30 Atombomben auf Berlin, München, Hamburg, Nürnberg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Dortmund und weitere Städte, und auch hier ist die Arbeit rasch erledigt. Und dann wird Deutschland endlich für 1000 Jahre zum Schweigen gebracht…“

      Chen Ben-Eliyahu am 11. März 2015 vor dem israelischen Kongress (Knesset) zititert in The Times Of Israel

      1. Hierfür aber bitte eine Quelle posten. Das die untereinander so reden, da habe ich keinen Zweifel, aber öffentlich?

        Wobei, warum warten die eigentlich so lange? Davids Sohn könnte ja auch erst in 1000 Jahren kommen, woran werden sie ihn erkennen?
        Danke.

      2. Okay Alfons, schon gefunden, aber der Typ ist als Wirrkopf schon etikettiert und damit nicht (offiziell) auf der Linie des Staates Israel.

        1. Wirrkopf und nicht offiziell, die Rede in der Knesset?
          Ok, nächster Versuch:

          «Unsere Rasse ist die Herrenrasse.
          Wir sind heilige Götter auf diesem Planeten.
          Wir sind so weit entfernt von den minder­wertigen Rassen, wie sie von Insekten sind. (…) Andere Rassen werden als menschliche Exkremente betrachtet.

          Unser Schicksal ist es, die Herrschaft über die minderwertigen Rassen zu übernehmen.
          Unser irdisches Reich wird von unseren Führern mit einem Stab aus Eisen regiert werden.

          Die Massen werden unsere Füße lecken und uns als Sklaven dienen!»

          – Israels Ministerpräsident Menachem Begin in einer Rede vor der Knesset. Amnon Kapeliouk: Begin and the Beasts, New Statesman, 25. Juni 1982

          1. @Alfons,

            das und noch viel mehr an zitaten und taten und sonstigem der schekelzähler hatten wir hier schon mal.
            Das ganze ist noch nicht reif genug und auch juristisch ein „blade runner“ thema , gerade für die jeweiligen seitenbetreiber.
            Damals gabs hier ziemlich heftige debatten über die löckchenträger.

            1. Ja, ich weiß.
              Das Dilemma ist, dass ohne Wissen über deren Wirken viele geschichtliche Hintergründe entweder nicht erkannt oder falsch bewertet werden.

      3. @Alfons,
        „die“ können unser Land vernichten, aber die deutsche Mentalität ist weltweit verbreitet worden.
        Diesen Geist kann man nicht vernichten (ausser man vernichtet den Planeten, und dann aber trotzdem noch sein, dass der Geist immernoch im Kosmos bleibt 😉 )

        1. Der Punkt ist die Seelen zu vernichten, wie es Russophilus geschrieben hat. Seelen kann man nicht durch töten vernichten, sondern die werden durch Korruption zerstört, also durch Verführung zum Bösen.

          So sagt man es von Kaspar Hauser, dass er deswegen nicht sofort umgebracht wurde, damit er sich nicht völlig unkontrollierbar für seine Feinde wieder neu inkarniert.

          Heute hätte man Kaspar Hauser einfach mit genug Geld ausgestattet, LSD o.ä. eingeflösst damit er sich um Puff verausgabt und seine Seele zerstört.

          Ungefähr das passiert mit den Deutschen: Sie kriegen vergleichsweise viel Geld und werden auf den unteren Chakren stimuliert. Die Jugend soll w*chsen so viel es geht (ist ja gesund) und später Sex so viel es geht, am besten gleichgeschlechtlich. Glaube und gottesfürchtigkeit dagegen sind verpönt, außer natürlich wenn es sich um den Islam handelt – dann ist es ganz toll. Aber in gebücktem Gebet will kein aufgeklärter Deutscher von seinen Nachbarn erblickt werden (auch das ist eine raffinierte Psy-Op: Über das Medienbild des Islam den Glauben generell zu diskreditieren).

          Und schon verliert dieses Volk seine Wurzeln, seinen Glauben, seine Orientierung und ist bald nicht mehr existent. Dennoch sehe ich nicht schwarz. Es herrscht Krieg, und Krieg bedeutet nichts anderes als eine Beschleunigung aller Prozesse. Wir sind unter dem Druck uns neu zu finden, und dann wird es weiter gehen.

        2. @tuc-tuc
          Stimmt genau! Aber mit der deutschen Mentalität sind auch verbreitet worden z.B. die DIN-Normen, die preußischen Verwaltungsstrukturen, preußische und deutsche militärische Traditionen und vieles mehr, dies alles von Chile über die USA, China, Japan, Russland, Schweden und – Israel. Preußen haben die US-Army aufgebaut, Chile, Russland, Schweden u.a. haben preußische Militärtraditionen übernommen, Lenin hat die sowjetische Verwaltung nach dem Vorbild der deutschen Reichspost aufgebaut ussw. usw. Ei, wer marschiert denn hier zu den Klängen des Hohenfriedberger Marsches mit preußischen Pickelhauben auf den Köpfden zum Stockholmer Königsschloss:

          https://www.youtube.com/watch?v=DJWFTtbie7A&list=RDXmhG4HuuyqQ&index=5

          Und was machen denn diese Jungs und einige Mädchen 13 – 23 Jahre alt) vom Jugendmusikkorps (Seekadetten) der schwedischen Marine? Die sind zackiger als die bundesdeutschen und die Russen zusammen, und verdammt professionell. Was spielen die denn da überhaupt wieder bei ihrem Einmarsch?

          https://www.youtube.com/watch?v=mXJsLwPZDmk

          Aber damit das Dorf nicht denkt, die „Militaristen“ Schwedens würden sich für nichts anderes interessieren als preußisches, möchte ich noch besonders diese Performance eines berühmten russischen Marsches/Liedes (Abschied der slawischen Frau) empfehlen, die ich so auch noch nirgendwo anders gehört hatte:

          https://www.youtube.com/watch?v=0wUdrCZaHq8

          1. Mit Aussagen von wegen „zackiger als deutsche und Russen zusammen“ wäre ich sehr vorsichtig. Ich akzeptiere zwar Ihre anscheinend unverbrüchliche Liebe zu schweden, weiss aber auch, dass die militärische Bedeutung schwedens in etwa der der Feuerwehr der russischen Kleinstadt Apscheronsk entspricht.

            Letztlich, so scheint mir, kann man schweden und deutschland ziemlich gleichsetzen (abgesehen von Größenunterschieden). In beiden wurde das Volk nachhaltig verblödet und verschwult und in beiden herrscht seit langem eine Vasallenverwaltung in Diensten der amis. In deutschland allerdings schon länger; dafür sind die schweden verschwulter.

            1. Tja, wenn ich Ihnen ja nicht in fast allem Recht geben müsste! Aber so Sprüche wie der mit der Feuerwehr gehen gar nicht, boah! Übrigens glaube ich, dass auch die Bundeswehr unterschätzt wird. Schweden hat natürlich derzeit lediglich 90.000 Mann unter Waffen, das ist ein Witz, wenn man es mit der Stärke der Streitkräfte während des Kalten Krieges vergleicht. In den Jahren nach dem 2. Weltkrieg hatte Schweden die drittstärkste Luftwaffe der Welt. Vorbei, vorbei.

              Aber noch ein kleines Erzählchen über nordische Überraschungen, wenn man ihnen querkommt. Im Jugoslawienkrieg war eine Patroullie von 4 leicht bewaffneten schwedischen UNO-Soldaten von einer Gruppe von knapp 20 Serben beschossen worden. Das folgende kurze Gefecht endete mit einem serbischenVerwundeten und der Flucht der übrigen. Alles klar? Wikinger eben.

              1. Wikinger, lieber Torsten, würden nicht verschwult zusehen, wie ihre Frauen und Töchter vergewaltigt werden und sich dann noch Sorgen ums Wohlergehen der Vergewaltiger machen.

                schweden mag mal ein großartiges Land gewesen sein, und die Schuld der schweden, dass das ganz offensichtlich nicht mehr so ist, mag, ganz ähnlich wie bei uns hier, im wesentlichen darin liegen, gutgläubig und ein bisschen blöde gewesen zu sein. Nur: Wir können doch in beiden Ländern den Ist-Zustand nicht verleugnen und uns mit Heldengeschichten von früher mal schönreden.

                Was die Feuerwehr angeht, so war das natürlich sarkastisch und übertrieben (wenn auch nur wenig), aber es ist doch wohl für jeden mit Augen und einem Hirn dahinter klar, dass schweden (wie auch deutschland) militärisch völlig insignifikant ist.

              2. @ Torsten

                Naja. Weil ja auch die bosn. Serben dafür bekannt sind/waren, jede Woche einen UN-Soldat erschossen zu haben.

                Mitnichten. Hätten sie während des gesamten Krieges auch nur einen einzigen erschossen, hätte dies die westl. Medienhure monatelang ausgeschlachtet. Bereits jene, die an Brücken gefesselt wurden, hat die Medienhure gierigst aufgenommen, um die „Schlächter vom Balkan“ …

                Die Serben haben vermutlich über die Köpfe hinweggeschossen und sich vor den „mutigen“, wild um sich schießenden UN-Schweden zurückgezogen. Unter blauer Flagge schießt es sich – trotz leichter Bewaffnung – natürlich erheblich leichter …

              3. Werter Torsten,
                tun Sie absichtlich oder doch unwissentlich Märchen verbreiten?
                Aber wenn es innen gut tut.machen Sie ruhig weiter.
                Serben haben bei Verteidigung eigenes Landes geflüchtet!?!?! Haben Sie irgendein Beweis dafür?
                Ich brauche ihr Antwort nicht.aber wie gesagt,Märchen verbreiten hilft niemandem wirklich.
                Und das über Preußen…(nichts gegen Preußen).Wundervolk?(was würden wohl die“auserwälten“ dazu sagen?).Alle anderen haben keine Ahnung von irgend etwas gehabt?
                Ich musste es einfach beantworten.

                1. Ach Miro, ich habe doch nichts gegen die Serben. Was soll diese aufgeregte Reaktion? Sind wir im Kindergarten?

                  1. Ich habe diese Geschichte aus der Tageszeitung, also Quelle „Presseagentur“. Ob die den Vorfall in allen punkten korrekt beschrieben hatten, kann ich nicht beurteilen, aber ich weiß um die Reaktionen und Folgen, wenn Skandinavier ernsthaft angegriffen werden. Fragen Sie mal alte Wehrmachtsangehörige, die in Norwegen waren, welch zähen Kampf ihnen die paar Norweger geliefert hatten. Vor wenigen Jahren in Afghanistan das gleiche Spiel: eine norwegische Einheit, allerdings gut ausgerüstet, u.a. mit Leopard II, macht die Taliban so etwas von platt, und das ohne eigene Verluste. Das war kurz bevor sie abgezogen wurden.
                  2. Aha, die Serben hatten also ihr Land in Kroatien und in Bosnien verteidigt? Ja, aber die UNO-Truppe war kein Angreifer und deshalb auch nur minimalst bewaffnet. Es ist ein Kriegsverbechen, die anzugreifen. Das wissen sie genau.
                  3. Preußen? Was haben sie gegen Preußen? Preußen hat wunderbare Errungenschaften in die Welt gebracht und ist nicht umsonst Vorbild überall.
                  4. Was die Auserwählten zu dem allen sagen würden, könnte ich ihnen verraten, aber da sollten sie schon selber drauf kommen.
                  5. Ich vermute, dass es sich bei den serbischen Angreifern nicht um reguläre Soldaten gehandelt hat. Die hätten möglicherweise erstens diesen irregulären Angriff nicht gestartet und wenn doch, dann hätten es die 4 Schweden nicht so leicht mit ihnen gehabt, sondern hätten bei einer 4-5 fachen Überzahl vermutlich den Kürzeren gezogen. Also ich meine, gegen 10-20 serbische Soldaten. Gegen 10-20 US-Boys hätten sie dagegen möglicherweise gesiegt. Aber von denen werden sie ja nicht angegriffen. Es war mal an der israelisch-libanesischen Grenze vor langen Jahren ein schwedischer UNO-Posten von israelischen Panzern rücksichtslos überrollt worden. Da helfen dann auch keine Wikingerherzen.
                  6. Ich persönlich habe an Serbien sehr gute Erinnerungen. Und zwar waren meine Frau und ich mal auf dem Rückweg von Montenegro über Belgrad zurückgefahren, weil die Adriaroute schon gut kannten. Dort im Keller des Rathauses befand sich eine große Kantine, in die wir stracks hineinmarschiert sind. Hinter den als Theke aufgebauten Tischen stand ein gemütlicher, weißgekleideter Koch mit Kochmütze und Bierbauch, etwa 50 Jahre alt. Er lächelte uns einladend an, zeigte uns die Speisen, bediente uns total herzlich, wobei er nur serbisch sprach und wir deutsch. Das Essen war dann lecker und natürlich billig. Schade eigentlich, dass wir schon nach Hause mussten. Gerne hätten wir auch noch mehr vom serbischen Landesteil gesehen. Aber so fuhren wir zügig über Maribor zurück.

          2. Torsten,

            hierfür hätte ich gerne eine Quelle:

            „Lenin hat die sowjetische Verwaltung nach dem Vorbild der deutschen Reichspost aufgebaut“

            1. Als Schüler hatte ich mal eine Hausarbeit über Lenin verfasst und auch am Ende eine Quellensammlung angegeben. Allerdings fehlen die Zuordnungen von Zitaten und Aussagen zu den Quellen. So schrieb ich an einer Stelle folgendes:

              Als Muster für den Sowjetstaat empfahl er den Staatskapitalismus der Deutschen. Er hielt es für richtig, „keine diktatorische Methode zu scheuen, diese Übertragung der westlichen Kultur auf das barbarische Russland zu beschleunigen.“ Im Einzelnen schwebte Lenin vor: die deutsche Kriegswirtschaft allgemein, das Hilfsdienstgesetz der allgemeinen Arbeitspflicht von General Ludendorff, die Rohstoff- und Lebensmittelrationierung, das Waffen- und Munitionsbeschaffungsamt in Berlin und vor allem, als Modell für die gesamte Volkswirtschaft, die Deutsche Reichspost.

              Den folgenden Spiegelartikel hatte ich im Quellenverzeichnis stehen, den 2. Link nicht, aber er bezieht sich u.a. auf den ersteren. Dort finden sich die Aussagen, die sich inhaltlich mit meinen damaligen Sätzen decken:

              www Punkt spiegel Punkt de Schrägstrich /spiegel/print/d-45122540.html
              www Punkt spiegel Punkt de Schrägstrich /spiegel/print/d-13492234.html

              ————————————
              link zu hetzer und lügenblatt entschärft – Russophilus

              1. @Torsten
                Ist schon etwas vermessen, Spiegel und Quelle von Wahrheit zusammen zu nennen,.
                Würd ich bei denkenden Menschen nicht tun!

                1. Der Spiegel der 70er Jahre war nicht der Spiegel von heute. Wenn Sie entgegenstehende Informationen über Lenins betr. Pläne haben, warum nennen Sie sie dann nicht? Passt „dieser“ Lenin nicht ins Weltbild heutiger Salonkommunisten?

                    1. Ich finde es seltsam, diese Anforderung:
                      „Weil es für manche offenbar zu unbequem ist, selber zu suchen, …“

                      Derjenige, der die Behauptung aufstellt ist natürlich für die Quellenangabe zuständig, oder?
                      Wenn man die nicht zur Verfügung stellen kann, wie hier, bringt es nichts den Gesprächspartner der Faulheit zu bezichtigen. Es wird doch dann in der Folge jedes fadenscheinige Argument mit der gleichen Begründung gebracht, „du kannst ja suchen, wenn du nicht zu faul bist…“ wie unsere Medien…..
                      Ich dachte, dass wir genau das hier nicht wollen?

                  1. Ach, Torsten….warum so aggresiv?

                    Also offensichtlich keine Quelle vorhanden.
                    Wenn man als Quelle das gelten läßt, was eine Quelle ist, nähmlich Originalschriften des Zitierten.
                    In deinem 2. Link habe ich einen Hinweis gefunden:
                    „Lenin, W. I.: Werke. Bd. 25, Berlin (Ost) 1960, S. 439-440“
                    Leider habe ich diese Bände nicht, aber da es mich interessiert, werde ich mal versuchen herauszubekommen was da drin steht.

                    1. Tja, leider habe ich diese Primärquelle auch nicht. Wenn wir solche Maßstäbe hier anlegen, brauchen wir uns über gar kein Thema mehr zu unterhalten. Da kann jeder, dem die Aussage eines anderen nicht gefällt, die Diskussion mit dem Hinweis auf fehlende Primärquellen blockieren.

                    2. na, Torsten ganz so wie du es darstellst ist die Problemstellung nicht.
                      Wenn ich etwas als Behauptung darstelle, wie in diesem Fall, sogar noch mit Namensbezug, sollte man schon die Quelle mit angeben oder wenigstens parat haben.
                      Als alternative kann man ja anstatt einer Behauptung ein eigene Meinung vetreten. Dies müßte dann aus dem Text auch als solche hervorgehen.
                      Für Meinungen oder Ansichten gibt es natürlich keine Quellen, sondern sie sind das Ergebnis von Lebenerfahrungen, Erziehung, den gesellschaftlichen Verhältnissen usw.

                      Ich habe jetzt den Band 25 online gefunden:

                      http://www.max-stirner-archiv-leipzig.de/dokumente/LW25.pdf

                      Ist aber von 1974. Kann jeder reingucken, wenn er möchte.

    3. @Angela

      Sehr treffend auf den Punkt gebracht, mit einer kleinen Einschränkung…

      Jeder, der mal ein Fussballspiel oder eine ähnliche Wett(kampfveranstaltung) besucht hat und aufmerksam seine Umgebung beobachtet, wird erkennen, dass auch bei uns völkisches Gedankengut keineswegs völlig verschwunden ist. Das ist eben der menschliche Herdentrieb, der aber auch etwas sehr schönes sein kann. Wer mal auf der Tribüne gestanden hat und das Raunen oder den Jubelschrei von 10tausenden um sich herum vernommen hat, wo man auf einer Woge der Euphorie davongetragen zu werden scheint oder auf einem Livekonzert seiner Lieblingsband, inmitten von tausenden Gleichgesinnten steht, die alle den Text des Lieblingstitels mitsingen, das wirkt wie eine Droge und ist einfach ein tolles Gefühl. Aber Vorsicht, es ist genau dieser Effekt, der gerne auch für weniger schöne Vorhaben missbraucht wird.

      Ansonsten plädiere ich dafür, nicht auf das Lieblingsspiel der weltumspannenden Hochfinanz hereinzufallen = DIVIDE ET IMPERA…

      1. „völkisches Gedankengut“?

        Butter bei die Fische: jedes Denken an das Wohl des eigenen Volkes ist „völkisches Gedankengut“ und verwerflich?

        70 Jahre Hirnwäsche lassen grüßen – ich wußte doch: irgendeinen positiven Aspekt muss die beschlossene Auslöschung der dekadenten Köter-Rasse doch haben.

        1. Bitte etwas genauer lesen, ich sagte nicht, dass es verweflich sei, sondern dass es für Verwerfliches missbraucht werden kann. Völkisch kann man ja auch als „Wir-Gefühl“ verstehen. Und eben dieses Wir-Gefühl, das ja eigentlich nichts Schlechtes ist, eignet sich trefflich zum Missbrauch.

        2. Zum besseren Verständnis hier noch ein Beispiel für den Missbrauch völkischen Gedankenguts oder des „Wir-Gefühls“ (Herdentrieb)…

          Nehmen wir mal Religionsgruppen (ich will hier keine nennen und man sollte das auch nicht verallgemeinern). Da wird zunächst mithilfe aller möglichen Rituale und Bekenntnissen das Gemeinschaftsgefühl aufgebaut, gestärkt und gefestigt, um dann die Gemeinde darauf einzuschwören, dass alle, die nicht zu uns gehören (ungläubige), vernichtet werden müssen.

          Das ist geradezu der Klassiker eines solchen Missbrauchs.

          Übrigens, wen meinen Sie denn mit Köter-Rasse? Nur Mut, lassen Sie es raus!

          1. Ich kenne keine einzige Glaubensgemeinschaft, die dazu auffordert, anders oder nicht Gläubige zu schädigen oder gar zu ermorden – ausser Teilen des sunnitischen islam.

            1. Dann versuchen Sie mal im Ruhrgebiet für Ihr Kind einen Kindergartenplatz zu bekommen, wenn sie nicht kirchlich sind.

              Also ich kenne nur Glaubensgemeinschaften, die Anderes- oder Nichtgläubige schädigen. Und vor allem das Christentum, obwohl das daran liegen mag, das ich mit anderen Religionen keine Berührungspunkte habe.

              1. Das ist Unsinn.

                Erst mal besteht ein himmelweiter Unterschied zwischen nicht in den Kindergarten lassen und massakrieren. Vor allem aber geht es da nicht um böswillige Schädigung Andersgläubiger, sondern darum, nicht Gruppenzugehörigen keine Leistungen der Gruppe und für die Gruppe zukommen zu lassen – also ziemlich genau das, was Sie (zurecht) „flüchtlingen“ gegenüber absolut richtig finden, nämlich: *Unser* Land, *unser* Sozialsystem für *uns* und nicht für irgendwelche Kriminellen Eindringlinge aus wer weiss woher.
                Das mit dem z.B. katholischen Kindergarten ist im Prinzip genau dasselbe. Und übrigens, nebenbei bemerkt, würden Sie es als Nicht-Christ wohl auch kaum schätzen, wenn Ihrem Kind z.B. Werte der Katholiken vermittelt werden.

                1. Das ist Unsinn.
                  Besonders wenn Sie hier von „Werten der Kotholiken“ reden.
                  Das Beispiel mit dem Kindergarten ist ökonomischer Zwang, staatlich alimentiert. (Den Kirchen werden vom Staat, also auch aus meiner Arbeitsleistung ca. 55 Mrd. € im Jahr in den Arsch geschoben und das wird natürlich nur gemacht, weil sie das System stabilisieren sollen)Was ist denn das Ergebnis: Entweder ich melde bei der Kirche an, oder ein Elternteil ist vom Erwerbsleben ausgeschlossen.
                  Und die Katholischen Werte werden dann von den Feldgeistlichen um die Welt getragen. Die haben dabei sowenig Skrupel, wie ihre Vorgänger in den letzten 2000 Jahren.

                  1. Was soll das, dieser Ausfall gegen die kath. Kirche? Die katholische Kirche war nur ein Beispiel. Ich hätte auch von Waldorfleuten oder anderen Beispielen reden können.

                    Worum es geht ist, dass jede Gruppe, die eigene Einrichtungen und Leistung hat, egal ob teils staatlich gesponsort, diese nur oder zumindest primär Mitgliedern der Gruppe zugänglich macht. *Genau das* fordert Alfons (wie gesagt zurecht) ja auch, wenn es um die Gruppe „die Deutschen“ geht, deren Einrichtungen und Leistungen zuerst oder sogar nur legal zu dieser Gruppe Gehörenden zukommen sollen.

                    Kirchlicher Kindergarten ist dasselbe, nur einige Nummern kleiner.

                    Keine „flüchtlings“ Terroristen hierhaben zu wollen, ist genau das, dieses Prinzip – und das ist etwas ganz anderes als Ausländer allesamt killen zu wollen.

                    1. Seufz…
                      Es ist doch kein Ausfall. Das wäre es, wenn ich ungerechtfertigt falsche Tatsachen behaupten würde. So ist es eine Bestandsaufnahme.
                      Und zum Verständnis erwähne ich nur, das die „Kirche“ nur 3 % Ihrer Einnahmen selbst generiert. Welcher andere Verein in Deutschland bekommt so eine Förderung vom gesamten Volk? Und selektiert danach dieses Volk?

                      Mit den Flüchtlingsterroristen bin ich mit Ihnen einer Meinung. Ich frage mich nur, warum Sie dieses Thema immer wieder aufnehmen, ich hatte es meinerseits gar nicht in Frage gestellt.

                    2. „Welcher andere Verein in Deutschland bekommt so eine Förderung vom gesamten Volk?“

                      Das war schlicht nicht die Frage, um die es ging und ist hier belanglos.

                      Zur Erinnerung: Ausgangspunkt war die Aussage, mehr oder weniger all Religionen würden Daumen mal Pi gleich sein, was die Schädigung anderer angeht. Dem widersprach ich und wies darauf hin, dass ausser einem (tiemlich großen Teil) des islam *keine* Religion so feindseelig handelt. An dieser Stelle brachte dann jemand die (christliche) Kirche ins Spiel und wie fies und gemein diese mit nicht-Angehörigen umgehe.
                      Ich entgegnete dem, dass es a) einen sehr wesentlichen Unterschied zwischen „Nö, ihr dürft nicht in unseren Kindergarten“ und „Tötet alle Andersgläubigen!“ gibt und dass b) die zugrunde liegende Struktur in Sachen z.B. katholischer Kindergärten genau dieselbe ist, aufgrund der wir den Missbrauch unserer Einrichtungen und Sozialleistungen durch kriminelle „flüchtlinge“ ablehnen.

                      Ich habe selbst so einiges an den christlichen Kirchen zu kritisieren, nur geht es darum gerade überhaupt nicht.

                    3. Möchte kurz was anmerken.
                      Ich arbeitete in einem katholischen Kindergarten, in dem ein Moslemjunge war, ganz normal, inklusive vorm Herrn Jesus Christus knien. Die Eltern schätzten es, dass er eine ordentliche Erziehung bekam. Wenn das Ruhrgebiet damit Probleme hat,sind das politische. Zumindest in Hamburg ist es völlig normal, dass viele Nichtchristen/Nichtkirchler, auch Moslems, zumindest in den zahllosen evangelischen Kindergärten sind.
                      Kirchenhasser haben irgendwo ihre Berechtigung, sind aber meistens Religionshasser, was auch noch Berichtigung birgt, aber meistens Glaubensverneinung zur Ursache hat und sich als Atheismus oder Aberglaube manifestiert und als Grundursache eine ungesunde Christusleugnung und Gottesfeindschaft hat. Was ich damit sagen will, bei aller gegenwärtigen Verschwulung deutschen Glaubenslebens, sehe ich alle grundsätzlichen Religionsgegner tendenziell immer eher auf dem Holzweg. Jedes Volk, jeder Volkskörper, Leib einer Seelenheimat, holt sich, sobald befreit, seine Religion wieder, die vom Unterdrücker stets verboten wird. Nach dem Mauerfall konnten die Polen wieder ihren Katholizismus zelebrieren, die Russen ihre Orthodoxie und auch die DDR und BRD Bürger nutzten die Zeit der abgeschüttelten Ketten, um endlich wieder den Volksglauben auszuleben zu können: irgendetwas mit Dalai Lama …
                      – Aber hey, noch sind weder Hopfen, noch Malz verloren,es gibt ja zum Glück eine alternative Strömung von spirituellen und intellektuellen Überfliegern, die auch in Dimensionen von Volk und Vergangenheit denken können und sich wieder der großen Kraft ihrer Ahnen und Vätersväter erinnern, pseudoerinnern, aber was macht das schon. Endlich wird der große Geist wieder in der Weise geehrt werden, die Europa zum Licht der Welt gemacht hat: Wotan und Heavy Metal…
                      oder war es doch die Aufklärung, Scientismus,Voltaire persönlich?
                      Egal, der Dalai Lama ist auf jeden Fall immer gut.

                    4. Meine Frau hat mal (als aus der Kirche Ausgetretene) das Fach Religion unterichten müssen. An der Schule gibt es einen hohen Moslemanteil. Und sie hatte im Unterricht viele moslemische Schüler, deren Eltern es gut fanden, dass im Religionsunterricht meiner Frau vor allem ethische Themen besprochen wurden. Der Unterricht war sachlich, nicht missionierend, und das fanden die meisten gut.

                    5. Das mag ja sein, nur: Erstens ist es mir akut scheissegal, was irgendwelche „immigranten“ meinen und zweitens ist Religionsunterricht eben dieses, Religionsunterricht und nicht Ethikunterricht. Den gibt es auch, aber das ist ein eigenes Fach.

                      Ich vertrete da auch deshalb eine knallharte Position, weil Religion ein immens wichtiger Balken im Grundgerüst eines Volkes ist. Wir sind kein muslimisches Land, Punkt. Ich habe keinerlei Probleme damit, dass die Muslime, die hier leben, ein paar Moscheen haben und ihren Glauben frei leben dürfen. Allerdings muss absolut und kompromisslos klar sein, dass unsere christliche Kultur a) bestehen bleibt und b) einzig relevant ist. Nicht wir müssen uns auch nur einen Mikrometer an Muslime anpassen, sondern die müssen sich an uns anpassen (Dasselbe gilt für uns, wenn wir in ein muslimisches Land umziehen).

                      So würde ich z.B. dringend empfehlen, Muslime, die eine deutsche Frau heiraten und dann nach islamischen Regeln ermorden, öffentlich – und abschreckend brutal – hinzurichten sowie deren ganze Familie aus dem Land zu werfen.

                      Warum? Weil deren Verhalten am Grundgerüst unserer Gesellschaft rüttelt und Feuer legt (was die ja mittlerweile ganz unverhohlen zugeben). Das aber kann keine Gesellschaft dulden; tut sie es doch (wie bei uns) so wird sie fallen.

                    6. @ Russophilus

                      Im Grunde ist es immer dasselbe; ohne jemanden nahetreten zu wollen. Es wird teilw. krampfhaft nach jeder „Lücke“ gesucht, um am eigentlichen Problem vorbeizureden bzw. es schönzureden. Nur wenige schaffen es, überhaupt klare Worte zu finden. Von klaren Taten sind wir offenbar (noch) weit entfernt …

                      Um D (und vermutlich auch SWE) heute anzuzünden, benötigt man eine Aktion a la Brejvik, die dann die bereits in ihren Startlöchern schabenden zu ihren Gebetshäusern „flüchten“ läßt, wo sie ihre Waffen abholen. Den gemäßigteren Muslimen wird die entweder-oder-Frage gestellt. Den Rest soll sich jeder für sich selbst ausmalen.

                      Erfahrungsgemäß ist eines der ersten Opfer: die Vernunft …

                    7. @Sloga
                      Kann ich zustimmen.
                      Irgendwo (wahrscheinlich wie Sie sagten) befindet sich propevolle Waffenlager (wenn es mir bekannt ist, dass zig Waffen von bestimmte Gruppen gekauft werden/wurden, ist es der Polizei auch bekannt, nur fehlt denen ein richterlicher Spruch, dort nachschauen zu dürfen, und wahrscheinlich Angst, auch ES ins Rollen zu bringen).

                      Ginge es los, würden die Erfahrendsten und Mutigsten ihr Leben verlieren, während der Bürger sich einsperrt und hofft, irgendjemand des „Werte“-Westens würde eingreifen und zur Hilfe kommen.
                      Was und wem die Bombadierung hilft, sieht man grad in Syrien,
                      bin mir sicher, die Medien-Huren würde ihre Landsleute empfehlen ruhig zu bleiben und doch zu teilen, dem Frieden zu liebe, „man“ hat ja genug….

                      Vielleicht kommts zu einem Referendum:
                      – Ja zum Kalifat
                      – Nein wir kämpfen bis zum Tod

            2. Sehr geehrter Russophilus, nur hat das kaum was mit Islam oder Sunnitischem Islam zu tun, aber sehr sehr viel, mit der Anleitung und Ausbildung, durch die Herren“menschen“ Dynastien, der City of London. Ein Name reicht: Lawrence von Arabien

              1. Man kann natürlich alle Probleme der Welt bis auf Adam und Eva zurückführen. Nur zeigen die Schiiten doch sehr deutlich, dass man auch islamisch sein kann, ohne alle anders- oder nicht-Gläubigen massakrieren zu wollen.

                Vermutlich gibt es (und entsprechend zurückhaltend formulierte ich auch) auch viele anständige sunniten, die einfach nur beten wollen und andersgläubige Nachbarn problemlos dulden, aber es fällt doch auf, dass all die extremen Strömungen wie muslimbrüder, salafisten, wahabiten, usw. sunnitisch sind.

              2. Ich denke keineswegs schlecht über Menschen.
                Ich habe ein gutes Menschenbild, wir alle wollen im Grunde gut sein und so auch wahrgenommen werden. Jedes Individuum ist einzigartig und liebenswert. Der einzelne Muslim kann ein wunderbarer Mensch sein, vor allem dann, wenn ihm seine … Religion scheißegal ist, oder aber er den eigentlich naturgegebenen Gottesbezug des Herzens noch mit der islamischen Kultur vereinbaren und praktizieren kann.
                Unabhängig davon, gibt es eine jedem Glaubenssystem innewohnende eigene Wahrheit, die den kleinsten gemeinsamen Nenner, also auch die Masse ihres Corpusses,
                stets in eine bestimmte Richtung lenken wird.
                Dass Satanisten das verstehen und nutzen, ist unabnhängig von dem System zu betrachen, sie werden es stets tun und tun können – allerdings wie gut das funktioniert, wird von der inneren Anlage und Bereitschaft des Systems stark abhängig sein. Logisch oder?
                Wir leben in einer Märchenwelt, ersonnen von den größten Märchenerzählern, 1001 Nacht.
                So wenig wie Amerika den 1ten 2ten oder kalten Weltkrieg gewonnen hat, sowenig war der Islam jemals! ein Mekka für Kultur, Fortschritt und Bildung oder die Kreuzzüge ein Eroberungsfeldzug von wahnsinnigen Hexenverbrennern, die geil auf Wüstenei waren, weil die Wüstenei so geil ihnen hat gedolcht, oder so.
                Russland erinnert sich noch ganz genau an die Hochkultur der goldenen Horden, hat den durchs Kreuz überwundenen Sichelmond (was soll daran eigentlich halb sein?Mit anderen Worten die Dunkelheit überwiegt und verdrängt sogar das Licht, bei der Türkenflagge ist ein abnehmender Mond zu sehen und so weiter) sogar vielerorts als Zeugnis der Geschichte in die Symbolik integriert. Rußland hat auch nicht Großkaiser Napoleons und Herrn Hitlers Befreiungsversuche vergessen. Wir aber, denen beigebracht wurde von Zwölf besser nicht bis Mittags zu denken, können von Russland, welches uns näher ist als andere Völker, die auch nicht vergessen gelernt bekommen haben, wie beispielsweise asiatische Völker, mit denen wir uns übrigens hervorragend verstehen und bereichern werden, sobald Eurasia verwirklicht sein wird, – können von Russland lernen die Geschichte wieder auf pragmatische Weise lebendig zu machen, anstatt sie ins Unterbewusste zu verdrängen, wo sie der Satanist dann triggern und lenken kann.

                Ein Warner.
                https://www.youtube.com/watch?v=t_Qpy0mXg8Y

            1. Nun, das ist doch ziemlich einfach ad absurdum zu führen: Einfach mal die Türken als „Köterrasse“ bezeichnen und gucken, was dann passiert.
              Sollte unsere Gesetzgebung unparteiisch sein, was ich nicht glaube, müsste sie die gleichen Kriterien wie für die Deutschen anlegen.

    4. @Angela
      Nicht aufgeben, einen kleinen Teil der Fakten sind ihnen bereits begegnet. Allerdings gibt es noch etliche mehr, die Ihr Bild noch mehrmals komplett auf den Kopf stellen werden.
      Je tiefer man gräbt, um so mehr gibt es zu entdecken.
      Die eigene Weltsicht hat deshalb nur eine sehr begrenzte Haltbarkeit.
      Tipp am Rande – diejenigen, die immer exakt Bescheid wissen und klarmachen, dass nur deren eigene Sichtweise richtig ist, haben irgendwann aufgegeben weiter zu graben und sich häuslich in einer Weltsicht eingerichtet.

      1. Die Wahrheit ist wie die Sandburg am Meer, die ich immer aufs Neue baue; bis sie dann von der nächsten großen Welle wieder fortgespült wird.

    5. Tja, wer denkt wohl völkisch, ja sogar extrem rassistisch? Ich würde mal zu den ältesten leicht verfügbaren Quellen wie z.B. der Bibel greifen. Und in neuerer Zeit gibt es ja reichlich Zeugnisse von Vertretern einer bestimmten internationalen Verschwörerqlique, gern alle Ethnien und Kulturen außer einer beseitigen würden, um endlich ihre NWO, ihr 1984 mit großer Verspätung und notfalls mit Gewalt durchsetzen zu können. Einige der bekannteren Aussagen dieser Art sind in folgendem Video zusammengefasst:

      https://www.youtube.com/watch?v=sCQGRv-ZfkU

    6. @Angela
      WOW!
      Das ist schon ein dicker Nagel in der Wand.
      Zitat:
      „Das mit dem „Ausrotten der Deutschen“ ist Unsinn, denn es ist völkisch gedacht und wer denkt denn so? “
      Sarkasmus an:
      Natürlich ist das alles Unsinn.
      Deshalb wird der Islam in D ja auch hofiert. Und dürfen Fachkräfte, die Polizisten halb tot schlagen auch nicht in U-Haft – es KÖNNEN bei solch ehrenhaften Tätern doch keine Haftgründe vorliegen.
      Sarkasmus aus.
      Mal einen kurzen Ausflug in die Mathematik und Biologie…
      Wenn man bestimmte Altersgruppen und deren Anteil an der Bevölkerung anschaut, dann fällt auf, dass in D in der Altersgruppe 18-20 Jahren nur ca. 1,3 Mio. und in der Altersgruppe 20-29 Jahren nur rund 5 Mio. männliche Einwohner leben (Statistik aus 2010 aus bpb.de, bzw. 2015 von Statista). Geht man weiter davon aus, dass von den 2 – 3 Mio. Neuankömmlingen etwa 70% Männer zwischen 17 und 30 Jahre alt waren UND Menschen aus diesen Kulturkreisen bei drei Kindern nicht aufhören, dann ist das Argument der Umvolkung plötzlich aus den Fakten aleine schon herauszulesen.
      Jede deutsche Frau in dieser Altersgruppe, die einen der Neuankömmlinge wählt, fehlt den deutschen Jungs als Partnerin. Für die Neubürger, die irgendwann keine Deutsche abbekommen haben, gibt es ja noch den „Familiennachzug“. Langfristig ist das Thema auch mit 1,4 bis 2,1 Mio. arabischen Jungs erledigt.
      Meine persönliche Hoffnung ist, dass sich die Kinder der Neuankömmlinge genauso integrieren wie viele der Kinder der ehemaligen Ausländer, die nach D eingewandert sind.
      Einer meiner soundsovielten Urgroßväter war ein Norditaliener, meine Frau ist Chinesin. Mein Sohn ist gefühlsmäßig mehr Deutscher als Chinese, obwohl der chinesische Teil meiner Familie aus vielen prächtigen Familienmenschen besteht, die wunderbar hierher passen würden. Die Herkunft alleine – selbst bei Moslems – erzeugt noch nicht zwingend einen anderen Menschenschlag in D.
      Doch der o.g. Plan besteht und ist prinzipiell bereits durchgeführt und nahezu abgeschlossen.
      Offen ist auch noch, in wieweit wir die komplette Säkularisierung in D aufrecht erhalten können.

  7. DANKE Russophilus
    für diese aufschlussreiche Zusammenfassung von Umständen und historischen Hintergründen, die viele von uns schon seit längerem betrachten müssen und sich damit die gute Laune verderben und deswegen viele das Heil in der Verdrängung suchen lassen, weil zu schrecklich, um wahr zu sein…

    Dieser Ihr Blickwinkel ist für mich sehr nachvollziehbar und dürfte leider nah an der Wirklichkeit sein.

    Und einige Aspekte dieser Wirklichkeit lassen sich derzeit auch anhand von Statistiken beobachten – falls man dem, was man heute täglich in allen von diesen nixnutzigen „Versorgungssuchenden“ gefluteten Ballungszentren mit eigenen Augen sehen kann, vor Entsetzen nicht mehr trauen mag oder die Berichte über die „täglichen Einzelfälle“ in den Alternativmedien kaum mehr erträgt…
    Für mich jedenfalls passt der Augenschein und das statistische Material ziemlich klar zusammen.

    Klar, Statistiken haben i.a. einen schlechten Ruf, werden gebogen und missbraucht und je nach Bedarf fürs dumme Volk präpariert, um die schräge Nummer der zur Zeit Regierenden durchzuziehen.

    Hier jedenfalls die offizielle Kriminal-Statistik von heute in den Epochtimes, die einiges aussagt über die „flüchtlinge“ und deren „qualitäten“ und vielleicht noch mehr über das ferngesteuerte politische Gesindel, das über die Nutzung dieser „Kulturbereicherungstruppen“ ihre abartige transhumanistische Agenda einführen wollen.

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/ines-laufer-die-fluechtlings-kriminalitaet-zwischen-fakten-und-medienluegen-a2132375.html?meistgelesen=1

    Trotzdem noch einen wunderschönen Tag an alle Besucher hier…

  8. Da unsere verehrten russischen Kampfgenossen ja keine Ruhe geben in ihren Bemühungen der Rattenverseuchung in Syrien und anderswo Herr zu werden, gibt es nun wieder einen äußerst beachtenswerten Erfolg zu verzeichnen.
    Nächtlicher Luftangriff auf Kommandoratten und ihre Leibwächter von Erfolg gekrönt!
    Ab ins Nirwana mit der stinkenden Pest, danke Russland,spassiba Russia!
    https://de.sputniknews.com/panorama/20170616316183466-russland-angriff-rakka/

    1. Alles halb so schlimm.
      Da Russland unseren transatlantischen Menschenschlächtern vorher Bescheid gesagt hat, dürften die dort verreckten Ratten entbehrlich gewesen sein.

      Allenfalls könnten einige Sitzplätze in den Migratten-Bombern der Rauten-Ratte leer bleiben, die diesen „Familiennachzug“ hier im Minutentakt einfliegen.

      1. Werter Alfons,
        Pustekuchen ´´alles halb so schlimm´´,nun gönne er mal freundlicherweise unseren einsatzfreudigen russischen Kampfpiloten ihren gelungenen erstklassigen Erfolg!
        Selbst wenn das ami Kommando deimal informiet wurde, haben die wohl vor lauter anderweitiger Tätigkeiten, oder aus Grosskotzigkeit es versäumt, ihre Proxyratten intensiv vorzuwarnen, und es sind keinesfalls nur entbehrliche niedee Chargen pulverisiert worden.
        Genau das Gegenteil ist der Fall, denn das russische Oberkommando meldet ,das kein geringerer als die isis-Oberratte al-baghdadi bei dem Angriff verhackstückt wurde,und somit ist ein wichtiger Kopf dieser Hydra abgesäbelt worden!
        Und wenn das nicht äußerst lobens-und erwähnenswert ist,
        was denn dann?
        Berich ´´The Duran´´,Text englisch:
        http://theduran.com/isis-leader-al-baghdadi-reportedly-killed-by-russian-airstrike/

        1. Ich gehe davon aus, dass die Lösung relativ einfach ist, nämlich dass die Russen nur grob ein Gebiet angeben, aber keine genauen Koordinaten. Das wiederum kann man mit etwas Geschick so tun, dass die amis ein ganz anderes als das wirkliche Ziel vermuten.

          1. Werter Russophilus,
            damit haben Sie vemutlich genau erkannt wie clever unsere lieben Russen sind,wie gut sie sich aufs Irreführen verstehen, und Misserfolge erst gar nicht aufkommen lassen.
            Ich sagte ja schon: Wer will ihnen das Wasser reichen?
            Einfach nur geil!

            1. Sogar noch geiler:

              Wir erinnern uns: Als die Russen nach Syrien kamen, hatten die amis schon sehr lange wichtigtuerisch und von „demokratie“ und Menschenrechten faselnd herumgefurzt und nichts erreicht ausser, dass isis noch größer und mächtiger geworden war.

              Mit dem Eintreffen der Russen änderte sich das deutlich und nachhaltig und die amis standen als die verlogenen impotenten Idioten da, die sie ja nun mal sind.

              Und nun ist zu vermuten, dass die Russen auch „die gegnerische Fahne“ erbeutet haben, indem sie den isis Anführer final deaktiviert haben. Das ist/wäre *äusserst* peinlich für die Großmäuler aus idiotistan und ein sehr bedeutsamer psychologischer Sieg für die Russen, sozusagen in Stein gemeisselt „Die amis furzten und versagten, die Russen kamen und erledigten die Sache, Profis eben“.

              Allerdings: Militärisch betrachtet sollte man das nicht überbewerten. *Jede* halbwegs professionelle Gruppe hat Vorkehrungen getroffen für den Fall des Falles. Man kann z.B. sehr sicher sein, dass für den Fall, dass Gott bewahre, Präsident Putin überraschend von uns geht, nicht nur ein in der Verfassung festgelegter Mechanismus zu laufen beginnt, sondern auch ein (günstigenfalls diskreter) Schattenmechanismus, der zu einer neuen Besetzung wichtiger Positionen führt.

              Erheblich weniger professionell natürlich, aber dennoch nahezu sicher dürfte bereits zumindest eine Übergangsführung der isis stehen.

              Zugleich ist natürlich zu sehen, dass die aktuellen Ereignisse (da gab es ja z.B. Äusserungen höchster ami Generäle der Art, dass Russland gleichauf läge (Übersetzung: Die amis kommen nicht mehr umhin, zumindest intern die Realität ihrer Unterlegenheit anzuerkennen)) ungleich verheerender sind als für andere Länder (Wie RF oder China), das man in idiotistan ja weitgehend schmutzige, Informations- und Psychokriege führt und das extrem showlastig.

        2. Ich will die Erfolge nicht kleinreden, nur sind alle noch in Syrien verbliebenen Kopfabhacker tatsächlich bereits abgeschrieben und die Ami-Köter setzen jetzt alles auf ein Kurdistan, das sowieso geplant war.

          Zudem denke ich, dass ein großes Kontingent der Kopfabhacker auf die Philippinen verfrachtet wurde und dort für die Zionisten das Morden organisieren.

          …aber es gibt ja auch noch positive Nachrichten:
          Henoch Kohn ist tot, der als Freimaurer zur Loge B’nai B’rith gehörte, Preisträger des Coudenhove-Kalergie-Abschlacht-Ordens war und viele andere Blechsterne für Verrat, Niedertracht und Heimtücke einheimste.

          1. Die ami (und britten!) Pläne in Sachen kurdistan werden genau da enden, wo sie auch herkamen: Im (oberen) Arsch (amis haben zwei. Einen unten und einen da, wo Menschen den Kopf haben).

              1. Ja, Zustimmung. Nicht die Briten als Volk, aber die Führungskräfte der in der col residierenden und oft als Geheimbünde organisierten societies etc.

        3. Ich denke, die russischen Militärs haben die u.s. Militärs so rechtzeitig vorher informiert wie Trump beim Schokoladendessert den Xi Jingping über seine Cruise-Missile Aktion….

      1. @Lausitzerin, DANKE,

        den Alexander Wagandt schaue ich auch an.
        Es wird behauptet (nur einfach behauptet!), er sei ein Geschäftemacher gewesen bla bla bla, aber ich höre da auf meinen Bauch.
        Und mein Bauch sagt, dass er ehrlich ist ((oder ehrlich geworden ist, na und? Viele (außer „die bestimmten und unverbesserlichen“) können mal was falsch gemacht haben, und können sich aber auch ändern)).

        Auch bei steinzeit.tv,
        quer-denken.tv,
        nuoviso und seine TV-Untersparten,
        und auch bei bumi bahagia
        gibt es immer wieder viel Interessantes zu entdecken.

        Seit längerem schon eröffnen sich also im Internet Ebenen für neue Denkweisen.

        Deswegen hat mich gestern schon recht erschreckt:
        Ein Interview von quer-denken.tv mit Prof. Vogt und seinen Gästen, hochgeladen auf youtube am 11. Juni 2017:
        Thema:
        EU-„Datenschutz“-Grundverordnung = das Ende von Meinungs- & Pressefreiheit

        https://www.youtube.com/watch?v=zZ8UTo5i7s4

        ~~~~

        Hab nicht viel kapiert vom Rechtlichen! Es soll anscheinend ab Mai 2018 irgendwie allen, rechtlich verwinkelt, der Mund verboten werden.
        Also dann wäre Schluss mit alternativen Medien und Blogs usw….. Schlimm!!!!….auch normaler Journalismus wäre ja dann nicht mehr möglich …

        Also manchmal fragt man sich schon, was die EU sich alles für einen SCH…. ausdenkt.

        Vielleicht sollte man doch auf die alte EWG *zurückschalten*. Und der Charle de Gaulle war ja auch nicht blöd mit seiner Idee des Europas der Vaterländer.

        ~~~~~
        Zitat aus der Beschreibung des Videos:
        Politik und Öffentlichkeit wurde weisgemacht, es gehe vor allem darum, Konzernen wie Google oder Facebook Grenzen zu setzen, doch getroffen wird vor allem, wer öffentlich unliebsame Meinungen äußert und dabei andere Menschen erwähnt. Durch diese EU-Verordnung kann jeder Einwohner der EU-Mitgliedsstaaten ab dem 25.05.2018 als „Verarbeiter“ von Bußgeldern bis zu 10.000.000,- € (in Worten zehn Millionen Euro!) bei Verletzung bürokratischer Vorschriften bzw. bis zu 20.000.000,- € (in Worten 20 Millionen Euro) vor allem bei fehlenden Einwilligungen und von „Verarbeitungsverboten“ getroffen werden.

        1. Art. 1 DSGVO Gegenstand und Ziele

          1. Diese Verordnung enthält Vorschriften zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Verkehr solcher Daten.
          2.Diese Verordnung schützt die Grundrechte und Grundfreiheiten natürlicher Personen und insbesondere deren Recht auf Schutz personenbezogener Daten.
          3.Der freie Verkehr personenbezogener Daten in der Union darf aus Gründen des Schutzes natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten weder eingeschränkt noch verboten werden.

          Die neue Datenschutz-Grundverordnung wird den Umgang mit personenbezogenen Daten verändern und bringt empfindliche Strafen bei Nichteinhaltung mit sich

          2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft treten. Diese wird die Rahmenbedingungen für Erfassung, Verwendung und Übertragung personen-bezogener Daten ändern. Sie müssen zukünftig nicht nur nachvollziehen und beweisen, wo Ihre personen-bezogenen Daten archiviert sind, sondern möglicherweise auch die Art und Weise verändern, wie Sie diese bisher erfasst haben.

          Es wird nicht länger gestattet sein personenbezogene Daten ohne Legitimation durch ein Geschäftsinteresse zu sammeln. Weitere Änderungen beinhalten:
          Neue Bestimmungen für die Meldung von Datenpannen
          Kürzere Bearbeitungszeiten für Offenlegungsanträge
          Ein Datenschutzbeauftragter muss bestellt werden

          So das einmal in Kurzform, ohne VT und Belzebub, erklärt.
          Wie wir alle wissen werden mit personenbezogenen Daten klamme Haushaltskassen von Kommunen aufgepeppt, personenbezogene Daten über B2B weiterverscherbelt und und und…………dies meist ohne einverständnis der betroffenen Person. Krasses Beispiel, Kommunen verkaufen personenbezogene Daten an die „GEZ“. usw.

          Das wird ab dem 25.05.2018 so nicht mehr gehen. Die Strafen für Unternehmen können bis zu 20 mio € betragen bei Zuwiderhandlung.

          So das ist der Fakt.

          „Es wird behauptet (nur einfach behauptet!), er sei ein Geschäftemacher gewesen bla bla bla, “

          Geschäfte machen die allesamt ………. Das „VT“ Geschäft erlebt durch das internet geradezu einen Boom

          „aber ich höre da auf meinen Bauch.“

          Würde ich bei der Liebe machen …………Beim Datenschutz ist Bauchgefühl fehl amPlatz.

          Unterm Strich, der empfohlene Bericht ist Klassischer VT Trash. Und, Gut das dieses Gesetz durch die EU kommt.

          Wetten das sie alle noch in 2020 hier schreiben können. Wenn nicht lag es sicher nicht am neuen Datenschutz-gesetz.

          1. Schnee von gestern.
            Mit dem jetzt kommenden Netzdurchseuchungsgesetzes ist nicht nur jeder Datenschutz obsolet, sondern auch dort zeigt das mörderische Regime durch systematische Verfolgung „renitenter“ Bürger offen seine hässliche Fratze von Diktatur und Terror.

            1. Der Schnee von gestern tritt 2018 in Kraft.

              Sie meinen überwachung im Internet?

              Nun sie dürfen doch hier das sagen was gesagt werden darf, warum sollte es wo anders, anders sein?

              Was sind eigentlich renitente Bürger?

              Der renitente Bürger ist für gewöhnlich, falsch informiert, gar nicht informiert, kennt die Rechtsnormen nicht usw.
              Und, was noch schlimmer ist, sie sind meist nicht in der Lage, sich angemessen mit Problemen auseinander zu setzen.
              Zumindest kenne ich die renitenten Bürger so.

                1. Ich habe das sehr Neutral, Faktisch und aus eigener Erfahrung geschrieben.
                  Wo soll da bitte Besserwisserei sein?

                  Oder hat ihnen das hier……….

                  „Nun sie dürfen doch hier das sagen was gesagt werden darf, warum sollte es wo anders, anders sein?“

                  säuerlich aufgestoßen?

                1. Herr Alfons,
                  die Frage für mich ist, mache ich das Spiel mit und nehme es somit für Ernst oder stehe ich drüber.

                  Ich persönlich zähle mich nicht zu

                  „Köterrasse-Unterart, zu der „Pack“, „Mischpoke“, „Ratten“ und „Dunkeldeutsche“ gehören.“

                  und lasse mich nicht von denen auf diese Art reizen. Das ist deren Problem.

                  1. Politicus

                    Sehr wahr, was Sie da schreiben.
                    Mal Dampf ablassen ist wichtig.
                    Wichtiger finde ich sich davon nicht permanent einfangen und manipulieren zu lassen. Das ist leider das traurige Ziel dieser widerwärtigen „Menschen“ und ihrer medialen „Keulungen“.

                    Das nenne ich Vergiftung unserer Seelen.
                    Es funktioniert leider.
                    Einen sehr humorvollen Menschen hat das sogar das Leben gekostet, wie er später (übrigens schon ahnend vor der Krebserkrankung!) selbst von sich sagte: Andreas Clauss.

                    Es reicht irgendwann einmal einfach zu wissen, dass es „am Kopf“ der Pyramide massenweise solche pervertierten eiskalt berechnenden Mördergruben im Interesse ihrer Macht gibt, die sich nicht zu schade für die Vergiftung der Welt sind, was dann nach unten permanent abstrahlt.
                    Mann oder Frau wollen es einfach nicht glauben.

                    Aber wenn wir das Spiel nicht mitspielen, sie stattdessen innerlich ruhig widerlegen (gutes Beispiel A. Wagandt), unsere Sachen liebend verfolgen und über sie auch lachen können, haben wir alle Trümpfe in unserer Hand. Wir bleiben gesund, wirkmächtig und werden sogar noch charismatisch d.h. letztlich „unwiderstehlich“.

                    Armut ist übrigens auch eine Form der Manipulation. Deshalb ist ein gesunder dann reflektierter Egoismus (das sage ich als Ossi) – der nicht die Armut predigt und die Selbstentwicklung befördert – durchaus eine Form der sich entwickelnden Verantwortung für Andere.
                    Für die Familie, für die Gemeinde und die Gemeinschaft.
                    🙂

                    1. Hallo Lausitzerin,
                      Sie sprachen Armut als Manipulations-mittel an.
                      Ich lernte eine Marokkanische Familie im Französischen Be’ziers kennen. Wirklich Arm und in einer Behausung (übrigens tipp top sauber, so nebenbei angemerkt) wohnend, da würde hierzulande keiner wohnen wollen. Aber die hatten eine fröhliche und herzensgute Ausstrahlung, was ich so noch nie erlebte. Die sind geblieben was sie sind und waren damit Reicher als ich, na ja, da gehört jetzt nicht viel dazu.
                      Aber von Manipulation über Neid, keine Spur.

                  2. Zu:
                    „eine Marokkanische Familie (…) Wirklich Arm und in einer Behausung (übrigens tipp top sauber, so nebenbei angemerkt) wohnend, da würde hierzulande keiner wohnen wollen. Aber die hatten eine fröhliche und herzensgute Ausstrahlung, was ich so noch nie erlebte. Die sind geblieben was sie sind und waren damit Reicher als ich, na ja, da gehört jetzt nicht viel dazu.“

                    Also werter Politicus,
                    hätte ich nicht gedacht so ein Schmarrn von Ihnen lesen zu müssen.

                    Das ist doch genau das, was man versucht den „armen“ Leuten einzuimpfen.
                    Sie sollen zufrieden sein, Klappe halten, sonst sind sie Neidhammeln. Arm kann man ein reines Herz behalten, zufrieden… glücklich… war ja schon bei „Sterntaler“ so

                    Denken Sie Ihre „Modell-Familie“ nach Deutschland, verschreiben beiden Kinder eine Brille , dann können Sie zuschauen, wie sich die Laune wandelt, weil die Leistungen der Kinder sich verschlechtern, Versetzung gefährdet, Anrufe der Lehrerin, warum Brille nicht gekauft und Optiker möchte noch immer erst eine fette Anzahlung, bevor er überhaupt tätig wird, etc

                    Das ist ein blöder Schmarrn, wie auch der, „Arme“ halten zusammen. Unter den Armen gibt es dann nämlich auch geistig-Arme, die offen Tür und Tor ausnützen, oder wissen, wann Oma ihre Rente von der Bank abholt, den Gutgläubigsten Geschichten erzählt, damit sie Geld leihen, die Isoliertesten um ihre Rente prellen etc

                    Lieber Politicus, es gehört zu Ihrem Job Leute in den Platz festzuhalten, wo sie zT schuldlos hineingeraten sind.
                    Von diesem Platz, von dem auch von Ihnen so genannten „Bodensatz“, haben Sie Null Ahnung.
                    Schlimm ist nur, dass Sie das auch nicht haben müssen, es genügt, nach oben zu nicken, und bei der Weitergabe nach unten nur dran zu denken, dass die „Oben“ sagten, es wäre gut so

                    „Bodensatz“ ist der inoffiziell offizielle Ausdruck für Menschen, wo man von ausgeht, dass sie niemals mehr eine Arbeit finden und bis zum Tod Stütze kriegen. Zu dem Bodensatz gehören auch die Kinder vom Bodensatz, ein automatisiertes Erbe, das auch eintrifft, dafür sorgen/sorgten vollgestopfte Schulklassen und entsprechende Lehrkörper, unter der Vorraussetzung ist die Chance von Bodensatz-Kinder auch Bodensatz zu werden, hoch.
                    Abgesehen davon, dass es sowieso nicht mehr genügend Arbeit gibt, von der Mensch angemessen leben könnte.

                    Lieber Politicus,
                    wissen Sie was mich ärgert, dass Sie anscheinend so abgestumpft sind, dass Sie nicht in der Lage sind, zB den Artikel der Russin, (von Russophilus im Vorspann zu diesem Artikel erwähnt) in Ihre Papier-Lebenserfahrungen mit einfließen lassen können.

                    Im Übrigen: Ich bin überzeugt, dass Sie persönlich anders könnten, nur haben Sie nicht die Gelegenheit dazu. Denn die „Armen“ lassen nicht einfach einen klugen Politicus in ihr Leben sondern dem gauckeln sie was vor, – das ist die Strafe der Armen: Wahrheit für sich zu behalten

                    1. @Politicus
                      Sie hätten sich mal die Brüder, Schwager, Neffen, erwachsene Söhne der Fam. vorstellen lassen sollen.
                      Es ist auch in Marokko nicht möglich, alle Männer zufriedenstellend in Lohn und Brot zu bringen.
                      Ich schätze, in den mosl. Ländern, wo jede „gesunde“ Ehe vllt. 4 Söhne hat, finden max. 3 eine Arbeit.
                      Oder ist es nur in Italien und Griechenland so, dass erwachsene Söhne, sogar mit guter Bildung, gezwungen sind, von Geld der Eltern zu leben und Tages-Jobs anzunehmen?

                      Da fällt mir grad ein, wie hämisch „Hotel Mama“ da eigentlich ankommen muss.

                    2. @ M.E

                      ich habe etliche Stunden überlegt ob ich auf ihren proffesionellen Kommentar antworte. Ich tu es weil sie mich direkt ansprechen, wäre es anders käme kein Wort.

                      Sie kennen mich nicht persönlich und erlauben sich ein Urteil über mich? Welchen Wert sollte ihr Urteil haben? Außer den einfach mit Dreck um sich zu zu werfen?

                      Das was sie unter „Lieber Politicus“ schreiben ist ihre Interpretation auf meine Gedanken. Sie haben ihre Interpretation nicht einmal hinterfragt, nein sie mussten ein URTEIL sprechen. Dazu noch ein falsches.

                      Eine bitte M.E, lassen sie das Lieber einfach weg und bleiben sie bei der Wahrheit.

                    3. Hallo Politicus,
                      tut mir leid, dass mein Kommentar an Sie persönlich geworden ist. Ich wollt Sie zu 100% nicht beleidigen.

                      Nur: Vergleiche mit den so „glücklichen Armen“ oder „könnt noch schlechter sein,“ ist (bestenfalls) Selbstschutz.
                      Es spielt die tatsächliche Situation herunter, und die ist hundsgemein, total unwürdig und mMn nicht nötig.

                      Weil ich schrieb „dass sie Leute dort festhalten“ meinte ich nicht, dass Sie es aus bösen Willen machen. Sie können nichts dafür, dass die Möglichkeiten, die zu vergeben sind, nur einer verschwindenden Minderheit weiterhilft.
                      Eindeutiger und ehrlicher wär zu sagen: Deutschland interessiert nicht wenn Hartzer/Grundgesicherte ab 15ten Tütensuppe essen, bis zum Ende.

                      Der „Bodensatz“ in Marokko schläft übrigens im Eingangsbereich, wenn es gut läuft verdient er sich dort als Nacht-Wache ein paar Cent. Den lernt man kennen, wenn man sich ein Feuerzeug auf der Straße kauft.
                      Paar die so nicht leben wollen, versuchen ihr Glück woanders. Zb hier. Und sind wahrscheinlich auch nur kurzfristig glücklich mit Tütensuppe.

                      Nochmal, ich wollt sie nicht beleidigen. Und ich kann tatsächlich überhaupt nicht beurteilen, ob Sie „abgestumpft“ sind.

                      Ich frage mich, ob Sie zb den Text der Russin Tatjana (der vorletzte Text im Blog) mit Ihren Erfahrung mit den zT wenig vor Herzensgüte strahlenden Hartzer/Grundgesicherten irgendwie zusammenfügen können.

                      Wenn ich „lieber“ schreib, meine ich es nicht Oberlehrerhaft, aber ich schreib es nicht mehr, wenn ich Sie ansprech.

              1. „Der renitente Bürger ist für gewöhnlich, falsch informiert, gar nicht informiert, kennt die Rechtsnormen nicht usw.“

                Tja, so kann man es sehen. Bezüglich der EU-Verordnung zur Datenschutz-GVO (Grundverordnung, eine VGO gibt es nicht!) ist das halt so wie mit dem „EU-Cookie-Gesetz (EU cookie law)“: Die EU kann keine „Gesetze“ erlassen, die ab „irgendwann“ in Kraft treten. Denn die EU ist kein Staat, auch wenn sie sich als solcher geriert. Die EU kann „Richtlinien“ erlassen, die ab irgendwann „verbindlich umgesetzt“ sein müssen und das ist das Datum, das die EU als Frist setzt.

                Für die GVO: Also 2018. „Cookie-Gesetz“: 2016. VGO: das weiss keiner.

                Nun, zumindest beim „Cookie-Gesetz“ hat’s Deutschland verpennt. Und ich bin sehr sicher, dass die Politniks in DE die Umsetzung der GVO auch nicht zum gewünschten Datum hinbekommen, denn die Kommunen wollen weiterhin Daten verkaufen und die GEZ von der Zulassungsbehörde wissen, ob der Gewerbetreibende nicht doch noch mehr Autos nutzt als im Antrag angegeben.

                Soweit mal die Fakten. Und bitte, lieber Politicus: es ist äußerst gefährlich (rein so aus den Aspketen der Gewöhnung daran), die EU als „Staat“, irre wirren Verordnungen derselben als „Gesetze“ und ihre Vorzeige-Kasper als von den EU-Bürgern (!) legitimierte Politiker“ zu betrachten. Es gibt nämlich keine „EU-Bürger“, nur Bürger von Staaten, die in dem Verein! EU Mitglied sind.

                1. @ R1D2

                  in keiner Silbe habe ich die EU als Staat bezeichnet oder von EU-Bürgern geschrieben, wie kommen sie darauf?

                  Zur EU-Richtlinie, also wenn die Mitgliedsstaaten der EU die EU-Richtlinie annehmen, diese im Gesetz verankern, was wird dann daraus? Eben ein Gesetz…………

                  Ansonsten sind wir nicht weit auseinander…..gefühlt.

                  Das Thema Datenschutz und Staatsbürgerist für mich durch…………man muss den „Dorfpolizisten“ nicht über Gebühr strapazieren.

          2. Pech, das in der brvd leider alle Personen nur juristische Personen sind / als solche vom system angesehen werden und somit nicht diese tollen „Rechte“ der natürlichen Person in Anspruch nehmen können… Aber das Thema hatten wir ja schon, gell?! Füttern Sie ruhig den Wolf weiter.

            1. Hm, Wu Ming ist das jetzt schlecht oder ?

              Unter der Rechtsfähigkeit versteht man die Fähigkeit, selbständig Träger von Rechten und Pflichten zu sein. So kann man erben, klagen oder auch Verträge abschließen, hat aber auch Pflichten wie beispielsweise die Steuern zu zahlen. Rechtsfähigkeit besitzen Natürliche Personen und Juristische Personen. Dabei sind Natürliche Personen in Deutschland alle Menschen. Die voll Rechtsfähigkeit gilt in Deutschland allerdings nur für deutsche Staatsangehörige.

              Die Rechtsfähigkeit beginnt mit der Geburt und endet mit dem Tod. Laut dem ersten Paragraphen des Bürgerlichen Gesetzbuchs beginnt die Rechtsfähigkeit „Mit Vollendung der Geburt“. Darunter versteht man den Zeitpunkt, bei dem die Leibesfrucht vollständig aus dem Mutterkörper ausgetreten ist. Man könnte deswegen auch sagen, ab dem Durchschnitt der Nabelschnur. Allerdings kann die „Leibesfrucht“ auch schon vor der Geburt eine Anwärterschaft auf künftige Rechte bekommen, z.B. im Erbfall. Die Frage wann Leben endet ist nicht endgültig geklärt. Allgemein geht man aber beim Eintreten des Hirntodes davon aus, dass die Rechtsfähigkeit beendet ist.

              Natürliche Personen

              Von natürlichen Personen spricht man im Zusammenhang der Rechtsfähigkeit. So versteht man darunter den Mensch als Träger von Rechten und Pflichten. Mit der Vollendung der Geburt wird ein Mensch rechtsfähig und damit auch zu einer natürliche Person (siehe §1 BGB – „Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung der Geburt.“) Die Rechtsfähig endet bei natürlichen Personen mit dem Tod.

              Juristische Personen

              Bei juristischen Personen unterscheidet man zwischen juristischen Personen des privaten Rechts und juristischen Personen des öffentlichen Rechts. Dabei kann eine juristische Person eine Personenvereinigung oder eine Vermögensmasse sein, die aufgrund gesetzlicher Anerkennung rechtsfähig ist, d. h. selbst Träger von Rechten und Pflichten sein kann, dabei aber keine natürliche Person ist. Die Rechte und Pflichten der juristische Personen werden dabei von einem Vertreter wahrgenommen.

              Ich hab das der einfachheit halber Kopiert aus
              http://www.wirtschafts-lehre.de/rechtsfaehigkeit.html

              Ich habe ein Problem mit Falschauslegungen. Diese sind nicht Zielführend ……….. Manchmal denke ich, dass diese abstrakten und verzerrten Auslegungen wie z. B. „Pech, das in der brvd leider ………….usw.“ absichtlich gestreut werden um abzulenken vom wesentlichen und Widerstand ins Absurde zu führen.
              Aber, es ist doch schön das jeder auslegen und denken kann wie er will.

              1. Hallo Politicus,da ich mich mit dem deutschen
                Wahlrecht nicht auskenne,und eine ältere Frau
                aus meiner Nachbarschaft mir gestern ihre
                Wahlunterlagen für die OB-Wahlen zeigte:
                Bringen sie diese Benachrichtigung zur Wahl mit
                und halten Sie ihren Personalausweis
                (Unionsbürger/Unionsbürgerin)bereit,oder ihren Reisepass.Sie sagte,so etwas habe sie noch nie bekommen,anscheinend wäre sie keine Deutsche mehr.Was geht hier wirklich ab,
                wer hat dies geändert,gibt es keine deutschen
                Staatsbürger mehr?????

                1. Christina
                  Nein, ausser die, die es per Staatsangehörigkeitsausweis nachgewiesen haben *sind* Deutsche (auf dem Papier). Es gibt es hier nur staatenlos Unions-„Bürger“. Der allgemeine BRD-Einwohner (nicht Bürger – siehe Begriffsdefinition im Kommunalrecht) will es auch nicht begreifen. Überigens ein eu-weites Phänomen. Das langfristige Ziel der nwo ist es, deutschland in der eu aufzulösen. Staatsvolk und – Boden stören dabe nur. Juristisch von deren Seite aus vollkommen korrekt, weil unwissentlich von den Einwohner konkludent akzeptiert!

                  1. Und wieder taucht er auf der ominöse Staatsangehörigkeitasausweis.
                    (um gleich etwas vorzugreifen, es geht mit mir nicht um Besserwisserei sondern einfach nur darum, die tatsächliche Rechtsnormen zu erwähnen. Dies ist nun mal nicht interpretierfähig, wie manch einer denken mag. Außerhalb der Rechtsnorm bewegt man sich im Spekulativen bereich desen Nutzwert mehr als gering ist. Zumindest für mich)

                    Möchte man die deutsche Staatsangehörigkeit nachweisen, reicht dafür entgegen der üblichen Annahme nicht der normale Personalausweis oder Reisepass. Vielmehr muss man hierfür einen sogenannten „Staatsangehörigkeitsausweis“ beantragen.

                    Als Rechtsgrundlage für diesen Ausweis gilt § 30 Staatsangehörigkeitsgesetz („StAG). Der Vermerk über die deutsche Staatsangehörigkeit im Reisepass oder Personalausweis stellt keinen sicheren Nachweis über das Bestehen der deutschen Staatsangehörigkeit dar, sondern lediglich die Vermutung über deren Besitz. Hier kommt der Staatsangehörigkeitsausweis in sSpiel.

                    Wann benötige ich einen Staatszugehörigkeitsausweis?

                    Benötigt wird eine verbindliche Bestätigung über die Staatsangehörigkeit, wenn entsprechende Rechtsfolgen an die Staatsangehörigkeit geknüpft sind. Beispiele hierfür sind:

                    Ernennung zum Beamten in einigen Bundesländern
                    Adoption eines Kindes aus dem Ausland, dass die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten soll
                    Heirat und damit Einbürgerung eines ausländischen Ehegatten
                    Doppelstaatler und Inhaber eines ausländischen Passes, die um Entlassung einer zweiten Staatsangehörigkeit bitten

                    Im Rahmen der Ausstellung des Staatsangehörigkeitsausweises wird von der Behörde überprüft, ob der Beantragende oder seine Vorfahren seit 1938 „als Deutsche behandelt“ wurden. Beantragen kann man den Nachweis bei der Staatsangehörigkeitsbehörde, z. B. dem Standesamt, der örtlichen Ausländerbehörde oder der Kreisverwaltungsbehörde. Dort finden sich in der Regel auch die benötigten Antragsvordrucke. Im Ausland muss der Antrag bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung eingereicht werden, wo dieser dann zum Bundes-verwaltungsamt in Köln weitergeleitet wird.

                    Also jeder der sich vor dem Aufwand, Antrag stellung, Geburtsurkunde, nachweis über zwei Genrationen zurück und Befragung z. B wo war ihr Großvater 1940, nicht scheut, bekommt den Staatszugehörigkeitsausweis dies ohne Probleme.

                    1. Die BRD *selber* unterscheidet juristisch sehr genau, ob man als Deutscher *behandelt* wird oder man Deutscher nachweislich *ist* bzw. die „deutsche Staatsangehörigkeit“ *besitzt*.
                      Eine „Vermutung“ haut Ihnen jeder Rechtsanwalt jede Institution um die Ohren, denn sie besagt juristisch nämlich rein gar *nichts*.

                      *********
                      Art 116
                      (1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt ….

                      *BESITZT* / *IST* nicht „behandelt worden ist“ oder auch nicht „vermutlich“!

                      ********
                      Aufenthaltsgesetz – AufenthG)
                      § 2 Begriffsbestimmungen
                      (1) Ausländer ist jeder, der nicht Deutscher im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist.

                      Sie sind *vermutlich* Deutscher oder werden als solcher *behandelt*?! Na dann Pech für Sie, denn laut „AufenthG“ sind sie formal juristische ein Ausländer.

                      Und daher gehen Sie auch zur *Ausländerbehörde* und beauftragen dort den Staatsangehörigkeitsausweis. Und zwar nicht nach deren (falschen) Vorgaben(Stag), sondern gemäß dem gültigen RuStag).

                      Wenn hier also so piccobello ist, wie Sie beschreiben, warum müssen dann Ärzte & Co einen Nachweis bringen, wenn Sie doch sowieso als deutsche behandelt werden? Es wird auch nicht dadurch besser, wenn Sie permanent einfach die Propaganda zum Thema zitieren. Das ist genauso als wenn Sie hier spiegelonline oder die zeit als Quelle angeben würden. Lügen, Halbwahrheiten und weglassen von relevanten Informationen und Zusammenhängen…

                2. Das ergibt sich aus §56 Bundeswahlordnung: „Auf Verlangen hat er (der Wähler) seine Wahlbenachrichtigung abzugeben und, insbesondere wenn er seine Wahlbenachrichtigung nicht vorlegt, sich über seine Person auszuweisen.“

                  Hoffe ihnen geholfen zu haben.

              2. Lieber Politicus,

                Die ganzen Verordnungen, Vorschriften, Gesetze sind eh nur entwickelt worden, um die gottgegeben Naturrechte des *Menschen* einzufangen. Und ihn zu täuschen. Sie kennen bestimmt die Unterschiede zwischen „gültigem Recht“, „geltenden Recht“ und „Gewohnheitsrecht“. Wir werden hier gewaltig getäuscht. Manche mehr 😉 , andere weniger.

                Ich zitiere mal von einer guten Quelle:
                ****** [Anfang]
                Das „Bundesinnenministerium“ [BRiD] teilte auf Anfrage mit:
                „Das GG ist seit dem 01.01.1991 fester Bestandteil des bundesdeutschen Privatrechtes und somit fester Bestandteil des Rechtstaates innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.“

                Aha, wir befinden uns mit dem GG [welches durch Streichung des Art. 23 1990 obsolet wurde] im Privatrecht [wessen privatem Recht denn?] Innerhalb von was? Etwa von der BRD, welche bekanntlich ebenfalls in 1990 von H.-D. Genscher bei der UN abgemeldet wurde? Ist etwa die BRD nicht der Rechtsstaat an sich? Wie kann ein Recht(s)staat Teil eines Ganzen sein. *staun. Und was gilt ausserhalb der BRvD? Was sind denn die „Staatsgrenzen“ der BRvD? Ist mit ausserhalb etwa Bonn damit gemeint? Oder doch Berlin?

                Seit dem Jahr 1990 haben wir auf deutschem Boden:
                a. die „BRD alt-Bund mit Sitz in Bonn“ – siehe auch die Bundesgesetzblätter
                b. die „BRD neu in Berlin“ für den DEUTSCH mit bundesdeutschem Privatrecht innerhalb der BRD.
                ***** [Ende]

                Daher können Sie alle möglichen Gesetze zitieren. Deshalb haben Sie aber als juristische Person und Sache nicht Zugriff darauf. Man hat auf das *gültige Recht* vertraglich durch den Bezug des Personalausweis (unter Täuschung im Rechtsverkehr) unwissentlich darauf verzichtet. Und Vertragsrecht steht über Völkerrecht. Um überhaupt im Ansatz Zugriff (Rechtstellung als Deutscher) auf *gültiges* deutsches Recht (Artikel 50 EGBGB) zu erhalten, müssen Sie sich im System zurückmelden. Dies wird seitens der Verwaltung durch den Staatsangehörigkeitsausweis bescheinigt und quittiert, wenn Sie in der Lage sind sich als Deutscher per Abstammung zu legitimieren.

                Sie meinen das ist alles quatsch und soll ablenken vom wesentlichen? Tja, das Ei oder die Henne? Es geht hierbei auch nicht um irgendwelche „Scheine“, sondern um das Wissen, dem Bewusstsein und die richtige Einstellung zu dem was sich in unserem Land so abspielt. Und das o.g. Thema ist sehr eng verknüpft, mit dem was in diesem Lande darüber hinaus abgeht!!!!

                1. @ Wu Ming

                  Es ist doch schön dass sie in einem Land leben, in dem jeder seine Meinung vertreten darf und kann.

                  Jetzt schreibe ich ihnen meine Meinung zu dem was in diesem Land abgeht. Aus meinem Bewusstsein und mit der richtigen Einstellung zu diesem Land.

                  Das GG und die Rechtsnormen im gesamten sind von der Regelung sehr gut. ich würde sie keine Sekunde missen wollen.
                  Der Fehler im Rechtssystem liegt daran, dass die Rechtsnormen oft nicht beachtet oder umgesetzt und teilweise falsch ausgelegt werden.

                  Wie gesagt, das ist meine Meinung.

              3. na ja Politikus,
                welches Gesetz bestimmt die „Person“ wenn der einzige der Mensch ist der nach BGB rechtsfähig ab der Geburt ist.Und was ist eine Person,woher kommt die —ich habe auch was gegen Desinformation

                die Person kommt aus der Mythologie ,ist eine Entität,eine Erfindung ,ob „natürlich“ „juristisch“,“nicht-rechtsfähig“, „rechtsfähig“ muss demnach ein Schwanenhals mit irgendwas dran sein,ein Gebilde also was man nicht definieren kann,was nicht bewiesen werden muss, weil man es nicht beweisen kann,es existiert nicht und erfüllt damit „nichts“ und erzeugt auch „nichts“

                1. @ wei
                  Genau. Alles in Bezug auf die Person basiert nur auf der Idee der *Fiktion*. Alle Menschen sind *vor* dem Gesetzt gleich. „In“ den Gesetzen halten sich nur die Personen auf. Egal ob die juristische oder natürliche Person. Beide sind ein fiktives Konstrukt zur Beherrschung der unverüsserlichen gottgegebenen Naturrechte des Menschen. Zum Thema Menschen und Personen gibt es eine sehr interessante vier teilige Reihe – sehr empfehlenswert: https://www.youtube.com/watch?v=fsIYtLCZerU

          3. Also wird dann ab 25.05. 2018 keine Gemeinde mehr Daten an die GEZ liefern dürfen?
            Ah ja, dann brauch ich ab dem Datum nicht mehr renitent zu sein.
            Politikuss, ….also ist dieser Professor Michael Vogt nach Ihren Worten ein reiner Verschwörungstheoretiker.
            Ich lese ja ihre Beiträge nicht, weil Sie ein arroganter eingebildeter Paragraphenfuzzy sind, ..aber in diesem Fall tat ich es doch und es fällt mir sehr auf , wie gern sie den Begriff VT in Kurzform hier einbringen.
            Ich kann mich mit diesem verworrenen Rechtlichen, wie tuc-tuc es nannte auch nicht auseinandersetzen, ….aber Sie benutzen tatsächlich in einer unverschämten Dreistigkeit einen „fetten versorgten Bauch“ …um uns hier als dumme und renitente idioten darzustellen.

            1. nicht traurig sein-es ist nur ein Text.

              „Unter der Rechtsfähigkeit versteht man die Fähigkeit, selbständig Träger von Rechten und Pflichten zu sein“–schon dieser erste Satz ist geballter Unsinn,denn wenn ich der bin der selbständig Träger von Rechten ist,dann ist mein Nebenmann mit den gleichen Rechten ausgestattet.Somit entfallen die „Pflichten“ vollständig,es sei denn,die Rechteträger einigen sich in der Mehrheit auf bestimmte Pflichten.

              Es ist also ein Mythos zu behaupten „Träger von Rechten und Pflichten“ zu sein

          4. Gehen wir einmal davon aus, dass dieser oben von Politicus umfangreich zitierte Text dem Original entspricht, dann ist der Datenschutz bereits im Text explizit verboten!
            Zitat:
            „3.Der freie Verkehr personenbezogener Daten in der Union darf aus Gründen des Schutzes natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten weder eingeschränkt noch verboten werden.“

            Der freie Verkehr personenbezogener Daten … darf … weder eingeschränkt noch verboten werden.

            Das ist doch wohl eindeutig. Aus Schutzgründen darf weder eingeschränkt noch verboten werden.
            Andere Interpretationen sind nicht möglich.
            Der freie Verkehr der Daten ist geschützt, nicht das Recht auf Geheinhaltung der Daten.

            Das Ganze wird von manchem Leser so uminterpretiert, dass es den eigenen Erwartungen an den Datenschutz entspricht…

            1. Sind sie sicher das sie aus dem richtigen Blickwinkel die neue Verordnung betrachten?

              Absatz3:
              Der Datenschutz darf also kein Argument mehr sein, den Verkehr der Daten, d.h. die Weitergabe i.R.v. Verarbeitungen im Auftrag oder i.R.v. Übermittlungen, zu behindern. Für Datenverkehre darf es innereuropäisch keine Grenzen mehr geben (free movement of data). Dabei geht es weniger um die Lockerung der Bestimmungen, sondern um die Feststellung, dass der Datenverkehr zwischen EU-Ländern nicht stärker reguliert sein soll als innerhalb eines Mitgliedsstaates. Dies gilt selbstverständlich nicht für Übermittlungen an Staaten außerhalb der EU in sog. Drittländer, wie etwa die USA (vgl. dazu Kap. V, Art. 44ff ).

              1. @Politikus
                Wen versuchen sie hier eigentlich zu täuschen?
                Dieser von ihnen veröffentlichte Text schützt die öffizielle Streichung jeden Rechts eines Menschen auf Schutz seiner persönlichen Daten als Person. Ihre Antwort auf meinen Post bestätigt das“!
                Zitat:
                „Der Datenschutz darf also kein Argument mehr sein, den Verkehr der Daten, d.h. die Weitergabe i.R.v. Verarbeitungen im Auftrag oder i.R.v. Übermittlungen, zu behindern.“
                Da einen irgendwie gearteten Schutz des Menschen und seiner persönlichen Daten hieinzuinterpretieren, ist schlicht bösartig!
                Ich muss manchen Posts hier drin doch Recht geben.
                In ihren Texten und abenteuerlichen Interpretationen ist ein Systemknecht bei der Arbeit zu beobachten.
                Zum Kotzen solche ekelhaften, schmierigen Typen!

                1. Trotz ihrer Beleidigung will ich es nochmal versuchen ihne zu erklären.

                  „„Der Datenschutz darf also kein Argument mehr sein, den Verkehr der Daten, d.h. die Weitergabe i.R.v. Verarbeitungen im Auftrag oder i.R.v. Übermittlungen, zu behindern.“

                  So um was geht es hier?

                  Die Datenschutzrichtlinie wurde unter allen Europäischen Staaten angeglichen und beschlossen. Der Text oben besagt, dass kein Europäischer Staat den Datentransfer durch eigene Gesetze behindern darf.

                  Wenn sie das weiterhin nicht verstehen wollen ist das nicht mein Problem.

                  Auch habe ich kein Problem damit, dass sie mich weiter beleidigen…………..tun sies ruhig.

                  1. „…unter allen Europäischen Staaten angeglichen “

                    Hier wird eine Sau durchs Dorf getrieben, denn die sog. „EU“ ist keinesfalls mit den Staaten in Europa gleichzusetzen, sondern ist ganz im Gegenteil Konstrukt verbrecherischer Kollaborateure (sog. „Volksvertreter“), die gegen den erklärten oder nicht erklärten Willen ihrer Bürger diese für einen Judas-Lohn zu Sklaven von Mörderbanden gemacht haben.

                    Ebenso wenig können die Polit-Offiziere im Brüsseler Führerbunker irgendwelche „Gesetze“ oder auch nur „Richtlinien“ erlassen, die in irgendeiner Weise Rechtskraft entfalten könnten, außer durch ihre lokalen Statthalter, die allerdings ebenfalls über keinerlei Legitimation verfügen, diese Verbrechen zu exekutieren.

            2. Hallo Fenstergucker,also Datenschutz gibt es schon
              lange nicht mehr.Schon vor vielen Jahren habe ich gelesen,dass sämtliche Rohmasse von E-Mails und
              Telefonaten an Israel weitergegeben werden zur
              Auswertung.Und zwar aus der Schweiz und auch aus
              Deutschland.Da muss man wirklich nicht mehr fragen,WARUM!!!!!

              1. Christina, es geht nicht darum, was faktisch und bisher gesetzeswidrig gemacht wurde. Das wissen alle seit Snowden zur Genüge – z.B. Stichwort „Five Eyes“.
                Es geht darum, dass sich ein Troll und Systemknecht hier vor die meist gut genug informierte Teilnehmerschaft „hinstellt“ und dummdreist versucht uns ein X für ein U vorzumachen.
                Wenn „Schwein“ draufsteht, dann darf man davon ausgehen, dass auch „Schwein“ drin ist. Vor allem bei Gesetzen (das war bildlich gesprochen).
                Man darf sich gerne täuschen und sich dann von Dritten eines Besseren belehren lassen. Aber mit dieser nassforschen Frechheit solch einen Scheißdreck zu verbreiten, das ist die Höhe!
                Vor allem ist es ganz sicher keine unschuldige Fehlinterpretation. Sowas hatten wir schon zu Anton Hinkels Zeiten und haben wir leider immer noch.

  9. D & D: Abtreibungen
    Selbstverständlich sollte es jedem gestattet sein, mit allen legalen Mitteln gegen Abtreibungen zu sein/ zu protestieren. Und natürlich auch den § 144 in Frage zu stellen. Allerdings nicht damit, dass man Frauen vor Abtreibungskliniken und Ärzte die diese durchführen (oftmals mit sogar mit dem Tod) bedrohen.

    Und auch nicht, indem man Millionen Frauen, die in Ihrer Not abgetrieben haben, pauschal als satanistische Mörderinnen beschimpft. Und da mir klar war, dass dieser User hier mit üblen Tricks der Provokation und Beleidigungen am rekrutieren war und es in meiner Natur liegt, auf derartige Agressionen gegenüber Opfern, die er zu Täterinnen machen wollte, so zu reagieren, dass solche Lurche wieder zu ihren Geröll zurückfinden. Der Typ ward ja auch nie wieder gesehen…

    Dass meine „Drohung“ mit der rechten Augenbraue und eventuell folgendem „spirituellem“ Zorn – haha – hier nicht nur den Rekrutierer, sondern auch eine Teilnehmerin erschreckte, obwohl ich über *keinerlei* Möglichkeiten der Sanktionen verfüge, tut mir für die Teilnehmerin leid, hat mich aber ansonsten darin bestärkt, dass meine Stimme gehört wurde.

    Spätestens als ich vor einigen Wochen las, dass die übelste (oder 2.-übelste?) aller Feministinnen, nämlich Frau Gloria Steinem behauptete, dass die Hauptschuld für die Klimaerwärmung im Abtreibungsverbot liegt. (“Forced childbirth is the single biggest cause of global warming,”) In einem Interview mit der Zeitschrift Cosmo’s Prachi Gupta, ging sie noch weiter um zu ergänzen, dass der Papst und andere Patriarchischen Religionen verantwortlich sind für die globale Erwärmung. (in an interview with Cosmo’s Prachi Gupta, declaring that the Pope and all “other patriarchal religions” were responsible for global warming, because they restrict women’s reproductive rights“.

    Dies zählt m.M. nach – natürlich in einem viel gigantischeren und medial multiplizierten Ausmaß- zu jener art von Provokationen, denen man entgegnen *muß*.
    DAS ist Satanismus pur, das sind die Menschen- und Frauenverachtenden Einpeitscher der satanistischen Kindsmordindustrie, und hier wird das „mein Körper gehört mir“ im Wortsinne zum Totschlag-Argument. Für meinen Teil war’s das und ich hoffe, hier kein altes Fass neuerlich geöffnet zu haben.

    http://www.breitbart.com/big-government/2017/05/15/gloria-steinem-forced-childbirth-the-fundamental-cause-of-climate-change/

    1. Es steht Ihnen in Dies und Das ja frei, so ziemlich jedes Thema anzusprechen. Nur: Ich finde es doch ziemlich befremdlich, „ein Fass wieder aufzumachen“ und dann zu enden mit der wenig glaubwürdigen Ansage, man hoffe, kein Fass wieder aufgemacht zu haben.

      Im übrigen gibt es da durchaus einen thematischen Bezug zum Artikel. Allerdings sieht man den nicht, wenn man, ehrlich gesagt, nur auf *sein* Anliegen fokussiert ist und dafür auch gerne ein Fass erneut aufmacht.

      1. Sorry, aber wenn es diesbezüglich ein Anliegen meinerseits gibt, dann dieses, dass ich kommunizieren wollte, dass ich das von mir eingebrachte Argument „mein Körper gehört mir“ im Lichte Ihrer Argumente und Frau Steinems Irrsinn nicht nur für überdenkenstwert, sondern für obsolet halte. Noch deutlicher vermag ich es nicht zu formulieren. Ein letzter Versuch: ausgerechnet die Steinem-F*tze, hat mich Ihrer geschätzten Argumentation gegenüber geöffnet, und mich ihr angeschlossen.
        Um weitere Missverständnisse für die nächste Zeit auszuschließen, verordne ich mir selbst die von Ihnen in Aussicht gestellte Schreibpause.
        PS: Da es in Gegensatz zu Deutschland hier in Österreich den Copyright-Geier-Anwälten ohne richterlichen Beschluss nicht erlaubt ist, IP’s von Provider zu erkundigen, hab ich mir erlaubt alle viel Teile der Putin Interviews auf meinen Dropbox-Server zu laden, von dem sie gefahrlos – also ohne Gefahr einer Urheberrechtsverletzung -angeschaut und/oder runtergelassen werden können. Hier nochmals die URL:
        http://tinyurl.com/y8smkbbr

    2. Ihre Stimme wurde letztens schon gehört.
      Kann sowieso kein Mensch dem andern die Last oder die Entscheidung abnehmen. Dafür grad zu stehn, hat man nicht vor Menschen.
      Sei es drum. Will ebenso kein Fass aufzumachen.

  10. @ Russophilus
    DANKE! für diesen aufrüttelnd wahrhaftigen, erschreckend einleuchtenden und für unserer Zeit überaus mutigen Artikel.

  11. In der DDR wurde stets und ständig das Motto des Staates immer und immer wieder gesendet
    „Diktatur des Proletariats.“
    Das wusste Jeder. Niemand kann heute behaupten dies nicht gewusst zu haben.
    Die „Diktatur des Proletariats“ beinhaltet automatisch Eckpfeiler.
    Das da viel zu viele ältere Herren die Politik gemacht haben ist vollkommen nachvollziehbar falsch gewesen. Zumal diese „Proletarier“ aus einer Generation im Kampf gegen Hitler stammten. Demzufolge gestalteten Sie einen Staat mit festen antifaschistischen Grenzen. Diese Grenzen uferten allerdings aus. So wie heutzutage die Geheimdienste. Die Logistiker für alle angeblichen Terroristen.
    Jeder DDR-Bürger war hervorragend gebildet. 8 Klässler , schlechte Schulnoten, gingen in eine Lehre. Ohne Lehrvertrag kein Abgang von der Schule in Klasse 8. Ein Beruf im Handwerk war erstrebenswert. An die Erlangung des Abitur waren Leistungskriterien geknüpft. Mindestnoten im jeweils hohen Spektrum.
    Heutzutage sind die Schleusen zum Abitur geöffnet. Der Feminismus als Rammbock wird genutzt um die Universitäten mit Mittelmass und Weniger zu überfluten. Ein handwerklicher Beruf gilt als für junge Menschen gescheiterter Weg. Und dann spucken Universitäten junge Menschen zu 100tausenden aus mit Abschluss in Sozialwissenschaften. Keine erfolgreiche Volkswirtschaft weltweit hat Bedürfnis an Schwafeldoktoren. Für was will eine Volkswirtschaft solch Heer an Soziologen beschäftigen ? Wohin driften Universitäten in D und weswegen wird MINT stiefmütterlich behandelt ?
    Das ist doch nicht mehr normal ! Kinderarmut in D wird ignoriert. Hauptsache irgendwelche irrelevanten Künstler können den Bundespräsidenten mitwählen. Und solch ein Lakai wie Steinhofer kokettiert mit seiner Wichtigkeit. Und ein politisches Leichtgewicht wie Gabriel erzählt uns von der Welt. Und ein Maas verstösst mit seinen pubertären Nazigesetzen zur Meinungsfreiheit permanent gegen die Prinzipien der UNO.
    Wo sind wir hier in D eigentlich angekommen ?
    Eine durch und durch gekaufte korrupte Politikerkaste von Links bis Rechts , denen Ihre Bürger und Wähler komplett am Popo vorbei gehen.
    Da wird sich aber sicherlich ein Ergebnis über kurz oder lang einstellen. Man fühlt sich sicher und satt. Vom Wähler hingenommen und akzeptiert. Naja. Warten wir mal ab.

    1. Was die Hochschulen der DDR anging, muss ich noch hinzu fügen, dass in der DDR die Studienplätze für die verschiedenen Fachrichtungen nach entsprechenden volkswirtschaftlichen Bedarf geplant waren. Deshalb konnte auch nicht jeder Studieren was er wollte, sondern nur was eben gerade frei war.
      Ingeneurpersonal wurde eben nicht auf „Halde“ ausgestoßen, sondern war schon sicher für einen passenden Arbeitsplatz verplant.
      Die Qualität des Studiums in der DDR dürfte heutige Studiengänge bei Weitem übertreffen. Schon allein das es für die Fachbereiche promoviertes Personal gab, um den Studenten außerhalb der Vorlesungen unter die Arme zu greifen, hatte seinen Wert.
      Ungeachtet dessen wurden leider politisch, im Sinne der sozialistischen Ideologie, positiv belastete (Eltern oder der angehende Student selbst) Studienanwärter bevorzugt an die begehrten Studienplätze buchsiert. So dass nicht zwingend der bessere den Studienplatz bekommen hat.

      Der Wachsame

      1. @Wachsamer
        Gebe Ihnen vollkommen recht. Aber gewisse Entscheidungen, Sie sagen bugsiert, hat es natürlich gegeben, was ich als absolut normal empfinde, aber keinesfalls en mass.
        Die ABF, Arbeiter und Bauern Fakultät, in ihrer Existenzzeit, haben natürlich zB bevorzugt Arbeiter und Bauern zur Hochschulbildung herangezogen.
        Oder Neulehrer usw.usf.
        Mein Vater, Prof.Dr.Dr.hc war Ltn. der Fallschirmjäger des II. WK und hat problemlos studieren können und ohne Parteizugehörigkeit.
        Will damit nur sagen. Sicher gab es Entscheidungen wie genannt. SAZ verpflichtete haben zB. einen Studienplatz sicher gehabt.
        Aber wg das gibt es in allen Herren Länder. Nur mit unterschiedlichen Vorzeichen.
        Die soz. Staaten haben „durch die Bank“ eine sehr gute schulische als auch hochschul- und universitäre Aus-und Weiterbildung.
        Nebenbei haben auch in der DDR die Mädchen den Hauptanteil an Studenten innegehabt.
        Und das nicht in brotlosen, man verzeihe mir, sondern vor allem auch in naturwissenschaftlichen Studienplätzen inne.
        In der pädagogischen Studienrichtungen sowieso.
        Als Externer mit Dienstgrad, durfte ich dort einen Abschluss machen. War echt schwer als junger Mann nur von jungen Mädels bei aller Ausbildung und auch Sport umgeben zu sein.
        War ein tolle Zeit. Schmunzele jetzt noch darüber.

    2. Sie stoßen sich hier an zwei extrem unterschiedlichen Ideologien.
      All das was sie aufführen regelt der „Markt“ von selbst.
      Stellen sie sich vor 100 000de lernen Maurer, wäre das ein Unterschied zu dem Überhang der Sozialwissenschaftler? Ich behaupte nein. Der Überhang wird vom Markt gezwungen sich umzuorientieren.

      „Heutzutage sind die Schleusen zum Abitur geöffnet“

      Ja und, was soll daran verwerflich sein, Chancen für alle zu schaffen?

      Sollte ein durchgeplanter Staat besser aufgestellt sein als ein freiheitlicher? Wohl kaum.

      Wie gesagt, der Merkt regelt das.

      1. @Politicus
        „Ja und, was soll daran verwerflich sein, Chancen für alle zu schaffen?“
        Was ich bei meinem Sohn als Bildung innerhalb seiner Klasse im Gymnasium z.T. als Bildung beobachten kann, widerspricht zu 100% ihrer Ansicht.
        Das Bildungsniveau aller Kinder in der BRD hat DEUTLICH abgenommen. Der Durchschnitt wird aus den Fähigkeiten ALLER Kinder gebildet.
        Ich erinnere mich an Gespräche mit Grundschullehrerinnen und Elternabende in der Grundschule, in denen die Rede war von Kindern, die kaum oder fast keine Deutschkenntnisse besassen.
        Ich erinnere mich an Berichte die von einem Anteil von bis zu 90% Kindern gesprochen haben.
        Das gab es zu Zeiten geringerer Anteile von Gymnasiasten auch in der Grundschule nicht.
        Es gab auch keine Eltern der Grundschüler, die offenen Widerstand gegen Frauen als Lehrkraft hatten. Viele Väter der „Prinzen“Söhne akzeptieren keine Aussage der Klassenlehrerin. Frauen haben in manchen Kulturen eben nichts zu sagen.
        Eines wird jeder bestätigen können, der in den 60ern und 70ern zur Schule ging:
        Gymnasiasten früher hatten durchschnittlich viel mehr drauf, als heutige Gymnasiasten. Das ergibt sich alleine bereits aus den Zahlenanteilen:
        Wenn früher die besten 15% von besseren 100% ins Gymnasium gingen, müssen diese 15% natürlich besser gewesen sein, als die heutigen > 30% von schlechteren 100%.
        Das ist logisch meine ich.

        1. @ Fenstergucker

          Entschuldigung aber ich sprach von Chancengleichheit und nicht von Qualität.
          Ich wäre dafür das Bildungsniveau anzuheben bei gleichzeitiger Chancengleichheit, das Bildungsangebot zu nutzen .
          Vielleicht reden wir aneinander vorbei.

      2. @politicus
        Das sehe ich nicht so! Man kann es mit offenen Augen auch sehen das das im „sich selbst regelnden“ Markt sich das eben nicht regelt. Darüber hinaus dürfte so eine Aussage in Bezug auf Hochschulabsolventen auch blödsinnig sein, denn woher soll der angehende Student wissen, das seine Wunschfachrichtung in fünf Jahren eine oder keine Zukunft haben wird? Einfach so aus dem Bauchgefühl heraus? Die Nachfrage ist doch in der Marktwirtschaft eher von der Hand in den Mund. Und falls Sie es noch nicht gemerkt haben, die „freie“ Marktwirtschaft richtet den Planeten zu Grunde. Sie (die Marktwirtschaft) verschwendet unsere Resourcen und die Natur bis nichts mehr da ist.
        Aber dann gibt es ja einen Markt für massenweise Totengräber.
        Der Wachsame

        1. Ich verstehe sie sehr gut, Sie schreiben hier von einer durchgeplanten Gesellschaft. Durchgeplant von wem?
          Das ist aber nicht mein bevorzugtes Gesellschaftsmodell, meines ist das liberale Modell.

          „Die Nachfrage ist doch in der Marktwirtschaft eher von der Hand in den Mund.“

          Na ja, die Nachfrage richtet sich nach Bedarf. Gilt auch für ihren zusätzlichen Einwand zur Marktwirtschaft. Wobei wir uns in einer sozialen Marktwirtschaft bewegen dürfen. Wo es ein mehr oder weniger funktionierends Regelwerk gibt. aber was ist schon perfekt?

          „denn woher soll der angehende Student wissen, das seine Wunschfachrichtung in fünf Jahren eine oder keine Zukunft haben wird?“

          Na ja, wer weiß schon was in fünf Jahren ist. Als ich meine Ausbildung anfing war das Berufsbild Mangel. Als ich damit fertig war, musste ich erkennen das es einen überhang in meinem Berufsbild gab. Was wiederum bedeutete, dass ich in einem Leistungswettbewerb zu meinen „Kollegen“ stand. Nun verkehrt war das nicht denn ich lernte einfach weiter und bewegte mich.
          Auch eine Art der Bildungsselektion, wie ich meine.

          1. „Na ja, wer weiß schon was in fünf Jahren ist.“ Na der Einzelne natürlich nicht, aber ein vernünftiges Unternehmen weiß das schon welchen Bedarf es in Fünf Jahren haben wird. Allerdings eben nicht die von ständiger Gewinnmaximierung und Schnelllebigkeit getriebenen Börsenunternehmen in deren Sog auch kleinere Unternehmen gezogen werden.
            Aber das ist ja der gepriesene Wahnsinn der Marktwirtschaft.
            Die Absolventen in der DDR konnten sich jedenfalls eines Arbeitsplatzes entsprechend ihrer Ausbildung sicher sein. Eine berufliche Weiterentwicklung war ebenfalls möglich. Von durchgeplant habe ich jedoch nichts geschrieben. Aber eine Gesellschaft planvoll zu entwickeln halte ich für zwingend erforderlich um keine wertvollen Resourcen zu verschwenden.
            Was soll denn so gut daran sein, dass Hochschulabsolventen nach Abschluss ihres Studiums keinen Arbeitsplatz finden und sie die Fünf Jahre in den Wind schreiben können? Fünf Jahre Zeit und Fünf Jahre vom Staat finanziertes Studium für nichts? Das ist in Ihren Augen Gut? Ist das etwa für die Gesellschaft vorteilhaft?
            Der Wachsame

    1. Wenn einem soviel Schoenes wird beschert, das ist den Johnny Cash schon wert. Zum Tode Helmut Kohls:
      „…..may you rot an burn in hell…..“

    2. Tamas, Tamas, ich fürchte um Sie. Sie haben sich hier mehrfach als ein unberechenbarer Mensch gezeigt, ein Mensch, der sich anscheindend zu Zwecken der Selbstherapie von Zeit zu Zeit der hinterfotzigsten Bosheit ausliefert zu welcher einem die Anonymität des Internets Gelegenheit bietet. Und an der Art Ihres späteren „Bereuens“ gemessen, war ja auch schon mehrfach abzulesen, was Sie einzusetzen bereit sind, um in diese Dorfgemeinde wieder aufgenommen zu werden – nämlich so gut wie gar nichts. Was Ihnen das hier also bedeutet, ist inzwischen sonnenklar und deutlicher als mit dieser grausig eiligen Wortmeldung hätten Sie es nicht bestätigen können: Sie brauchen einen Ort in dem Sie Ihre frustige Weltsicht platzieren können, Sie wollen über Menschen, über Vorgänge, anscheinend über die Welt selbst zu Gericht sitzen. Ist Ihnen nach einem Ihren Aussetzer nie der überführende Gedanke gekommen, dass es an der Zeit ist, zumindest diese Hybris endlich abzulegen? Haben Sie bei den vielen Splittern, die sie in den Augen der Menschen sehen, je einmal über die Möglichkeit nachgedacht, dass da ein Balken vor Ihrem eigenen Auge sein könnte? Erkennen Sie denn nicht, wie heillos Sie selbst sind, wie Ihr Schmerz über sich und die Welt Sie auf falsche Fährten führt und sich in falsche Kanäle und falsche Ventile ergiesst? Wer sind Sie denn? Der Engel mit dem flammenden Schwert, der darüber urteilt, wer Himmel und wer Hölle verdient? Tamas, Sie glauben ja nicht, wie Sie mir inzwischen auf den Zeiger gehen und trotzdem bete ich für Sie. Sie scheinen das nötiger zu haben als viele von denen, die Sie meinen wie Siegfried mit dem Speer in die Hölle stossen zu dürfen. Ich rate Ihnen Demut, Tamas, Demut, Zurückhaltung und eine gehörige Zeit lang Schnauze halten. Denn das Gericht wird hart über die sein, die hart richten.

      1. mont

        Fürchten und beten sie für mich, der herr wird es sehen.

        Am ende wird alles gut.
        Und so lange es nicht gut ist, ist es noch nicht zu ende.

      2. @Mont

        Ich stimme Ihnen zu, hätte es nur etwas anders formuliert. Beten kann als der Versuch verstanden werden das Wesentliche und Geradlinige, was in der Situation und in der Tat und Meinungsäußerung des Anderen aufscheint, konsequent zu ergänzen und erst dann, mit größter Umsicht, zu einer kritischen Stellungnahme zu kommen. –

        Genau diese Methodik, sie hat viele Namen, Charité oder ‚Prinzip der wohlwollenden Interpretation‘, könnte man als gebetartige Einstellung und Übung verstehen, weil Kommunikation zu unserem Leben gehört und es wichtig ist, das sie ‚gelingt‘.

        Ansonsten ist das Interview Teil 1. zu Otto Ernst Remer interessant, Danke für die Auswahl Tamas.

        1. Conrath

          Zuerstmal bitte (für die auswahl)

          Sie stimmen also dem oder der @mont zu. indem sie auch der meinung sind , daß mein kommetar zu kohns ableben eine „grausig eilige Wortmeldung “ ist ? Fragezeichen.

          Also einem erklärten deutschenhasser (zitate überall nachlesbar), der sagt : „Uns Deutschen ist nicht zu trauen. Also bitte, meine europäischen Freunde, fesselt uns, bindet uns wirtschaftlich an euch, damit wir uns
          nie wieder losreißen und einen europäischen Krieg anzetteln können.“
          (Der Spiegel, 14/1997, S. 41) „,.Fragezeichen.

          Oder wie muss ich das „Ich stimme ihnen zu“ verstehen. Wegen des betens?

        2. @Conrath,

          ich achte Sie und Ihre Meinung. Nicht in erster Linie, weil Ihre Bildung mich beeindruckt, sondern weil ich Sie bisher nie anders erlebt habe, als um Freundlichkeit bzw. Vermittlung bemüht. Lassen Sie mich – ebenfalls im Bemühen um gegenseitige Inspiration – folgendes aus meiner Sicht erwidern. Im Nachhinein hatte ich den Eindruck, eine Überschrift hier und da könnte das Verständnis erleichtern. Ich hoffe, Sie stören sich nicht daran.

          Die Unwirksamkeit bzw. der Schaden bloß konditionierter Güte

          Alles, auch das Gute, wird, wenn der Mensch sich strampelnd darum müht – es also aus dem eigenen Geist erschaffen will –, unnatürlich. Verglichen mit dem göttlichen oder auch nur intuitiv gewirkten „Dharma“, bleibt das Gute, das aus dem humanistischen/ethischen/religiösen Bemühen des Menschen kommt, immer eine Art von Totgeburt. Zur Verdeutlichung lehne ich mich mal an die Zahlensymbolik an: Entweder das Menschengewirkte ist dem Charakter nach 666, 888 oder 999, nie aber 777. Im besten Fall bleibt die Dharma-Kopie des Menschen unwirksam, im schlechteren Fall stößt sie einen heils- und damit oft genug korrekturbedürftigen Menschen nur noch tiefer in die Blindheit und Starrköpfigkeit hinein. Keinesfalls aber wird sie der Krankheit seines Geistes und seiner Seele gerecht. Seine Ferne vom „Pfad der Gerechtigkeit“ bleibt bestehen oder vergrössert sich noch. Wir alle befinden uns immer wieder in einer solchen Situation. Ein säuselnder Zuruf vom sicheren Weg aus hilft uns da gar nichts. Da braucht es entweder einen Freund, der uns hart am „Krawattl“ packt, oder einen liebevollen, aber kräftigen Schlag durch den elektrifizierten Weidezaun des Lebens.
          Vielleicht ist in diesem Zusammenhang auch den Grund zu finden für die – gemesssen an deren Anspruch – geringe Effizienz variabler moderner Psychotherapie.

          Es war nicht immer so und es wird nicht immer so bleiben

          Wie Sie wissen, wird das Leben entsprechend der indischen Philosophie in Zyklen eingeteilt und es wird ein wesenhafter Unterschied zwischen dem Menschen, beispielsweise dem des Satya-yuga und dem des Kali-yuga, beschrieben. Um es kurz zu machen: Es gab durchaus einmal eine Zeit (und Gott sein Dank wird sie wieder sein!), in der das „777-Gute“ ganz natürlich aus dem Menschen ausfloss. Wer das Gute damals im Menschen in Bewegung und Wirksamkeit versetzte, das Lebensgesetz, das Gute, das Dharma also erfüllte, war der Geist Gottes in dem Menschen. Dem Empfinden und der Erfahrung vieler Menschen nach, ist Gott gerade live dabei, diese Zeit in ihnen wieder vorzubereiten; ich hoffe, Sie gehören zu denen, die dieses Empfinden und diese Erfahrung teilen.

          Wie auch immer, die Erinnerung an diese Zeit scheinen wir bis heute mit uns zu tragen – am schönsten ist das vielleicht abzulesen an unserer Sehnsucht danach das Gute zu tun. Doch wenn der Mensch – so weit entfernt von jener Zeit – ungeübt darin ist in und aus dem Geist Gottes zu leben, was vermag schon Sehnsucht allein?

          Wir sind dem Gottgewirkten Dharma entfremdet

          Auch wenn wir uns mit Händen und Füssen dagegen wehren: Offenbar kann nur einer das Dharma erfüllen. Diese Wahrheit hat auch Jesus auf radikale Weise zum Ausdruck gebracht. Als ihn laut des Neuen Testaments jemand mit „guter Meister“ ansprach, sagte er „Was nennst du mich gut, Einer nur ist der Gute!“ (allein dieser Ausspruch beweist, welch eine ungewöhnliche Inkarnation am Anfang des Christentums stand).
          Einer nur kann also wirksam, heilsam, lebensverändernd gut sein: Gott in uns. Aber wie fremd ist uns diese Güte nur! So fremd, dass man ihm, der die Liebe in Person war, Gewalttätigkeit vorwirft, weil er mit der Geißel auf die Wechseltische im Tempel eindrosch; so fremd, dass wir mit der Theodizee-Frage bis heute ringen wie ein Kleinkind mit dem Zauberwürfel; und so fremd, dass wir uns in den Menschwissenschaften bis in die antiautoritäre Erziehung und den Genderwahnsinn verrannt haben. Sehnsucht allein vermag eben nichts. Im Gegenteil, dem Elend des offen Bösen in der Welt wird das Elend des produzierten „Guten“ hinzugefügt. Es ist vielleicht eine gewagte Spekulation von mir, aber ich glaube, aus diesem Grund ist die islamische Welt moralisch und psychisch noch gesünder als die christliche. Durch den elektrifizierten Weidezaun der Sharia wird das Böse zumindest institutionell abgestraft. Aber um Gottes Willen, natürlich wäre es schöner, wenn wir alle – Christen, Moslems, Juden, Hindus etc. – auf unseren Nächsten so aufpassen würden, wie auf einen Bruder, damit keiner diesen heftigen Stromstoss einer Institution oder vom Leben selbst erleiden muss!

          Sie, Conrath, haben schon durch manch couragierten Beitrag gezeigt, dass Sie zum Aufpassen bereit sind. Aber Sie würden in ihrem bisherigen Verständnis des Guten nie mit der Geißel auf Wechseltische eindreschen, nicht wahr? Sie würden nie etwas hart formulieren, sondern „das Wesentliche und Geradlinige, was in der Situation und in der Tat und Meinungsäußerung des Anderen aufscheint, konsequent ergänzen und erst dann, mit größter Umsicht, zu einer kritischen Stellungnahme kommen.“ In vielen Fällen ist es bestimmt richtig so zu handeln, sicher sogar in den meisten. Aber es gibt Momente und Fälle, in denen die Unnatürlichkeit, die Abwegigkeit, die Nutzlosigkeit, sprich das Totgeborene und damit weiter Elend schaffende dieses sanften (antiautoritären?) Ansatzes einen regelrecht anspringt und befremdet. Ein Kind, das sich im Supermarkt heulend und schreiend auf den Boden wirft, weil es nicht kriegt, was es will, braucht keine Eltern, die sich dazu setzen, um auf dem saukalten Pflaster mit größter Umsicht zu einer kritischen Stellungnahme usw usf. Spätestens an diesem Punkt braucht es Eltern, die aus gutem, göttlichen Dharma heraus wissen, was mit einem Satansbraten zu tun ist… c’est la vie.

          Sie sind nicht für das Gute zuständig, Conrath. Sie sind dafür zuständig, DEN GUTEN in sich wirken zu lassen. Dass der auch mal mit der Geißel auf den Tisch schlägt oder einem Bruder die Ohren langzieht (mit Ihren Händen!), hat weder Sie noch andere zu bekümmern. Seine Liebe weiß schon was sie tut.

          In der Liebe fehlen wir alle tausendfach und ich beanspruche bezüglich meines Kommentars zu Tamas nichts, was angesichts des Aufgezeigten zu beanspruchen anmassend wäre. Auch ich bin nur ein Übender. Einer jener Übenden aber vielleicht, die das Risiko missverstanden zu werden inzwischen auf sich nehmen um wenigstens den Bruder noch rechtzeitig am Krawattl zu haben. Es ist einige Zeit her, da habe ich in Tamas noch das Licht gesehen. Das ist der Grund, weswegen er mir das Risiko wert war. Der Rest kümmert mich wenig.

          Ich hoffe, ich konnte deutlich machen, wo ich Ihre Erwiderung in der Hauptsache in Frage stelle. Dass ich Ihre Gebetsthypothese nur mit einigen selbstständig ergänzten Teilerweiterungen für dikutabel halte, wissen Sie mit diesem letzten Satz nun auch.

          Mit unbedingt freundlichen Grüßen!

          mont

  12. ….liebe Gemeinde und Mitlesende, besonders an unsere amerikanischen freunde…..

    …da dieser Artikel von Russophilus, gekennzeichnet wurde, auch als „Dies und Das“, stelle ich ein Kommentärlein, zur aktuellen Lage, zur Äusserung der bäh-er-däh-Verwaltung ein…..

    ….da Russophilus, es verboten hat, Zionisten-Medien direkt zu verlinken, umgehe ich dieses Verbot…… (…kenne mich aus, habe es jahrelang in Bautzen auch gemacht….

    ….also, die Bäh-er-däh ZEIT hat heute einen Artikel lanciert……. „Merkel kritisiert Sanktionspläne der USA …… Die Bundeskanzlerin hat sich der Kritik an den US-Sanktionsplänen gegen Russland angeschlossen. Dass die auch Europa schaden könnten, sei „befremdlich“.“………

    ….dazu der Dicke von der es-päh-däh, Gebriel, nicht mit dem Engel zu verwechseln….

    „Bei dem Gesetzesentwurf gehe es eigentlich um den Verkauf amerikanischen Flüssiggases. „Europas Energieversorgung ist eine Angelegenheit Europas und nicht der Vereinigten Staaten von Amerika!“, hieß in einer gemeinsamen Mitteilung mit dem österreichischen Bundeskanzler Christian Kern.“…….

    (….er hat sich als Rückendeckung, Maria Theresias Regierungschef, aus dem „Glücklichen Österreich“ geholt….. alleine war er zu feige….. ????)…..

    …wie schon Russophilus, öfters bemerkte, ….Alles, hängt mit Allem zusammen…..

    HALLO LEUTE, damit ist der Kampf in Syrien, gegen die angloamerikanischen Zionisten, ENDGÜLTIG gewonnen……

    …Ihr Mitlesenden, fraget warum …….????

    ….hier die Antwort, denke ich……

    …..nachdem der Geist des frühzeitig verstorbenen Reichsministers für Propaganda, Dr. Joseph Fischer, halt ist der Falsche….. passt aber dazu….. Dr.Joseph Goebbels, ist der Richtige……..der Verwalterin der bäh-er-däh, und dem Gabriel, in einem Agfa-Film, dieses vorgespielt hat…. aus der Syrische Wüste….. (damals gab es auch schon Farbfilm….???)…..

    ….Syrischen Armee und Verbündete stärken Positionen in der Nähe von irakischer Grenze (VIDEO)

    https://www.almasdarnews.com/article/syrian-army-allies-fortify-positions-near-iraqi-border-video/

    ….musse jetzt meine 3 Katzenklos saubermachen, danach kommt die Fortsetzung…. bleibet dran…..????

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  13. ….liebe Gemeinde und Mitlesende, besonders an unsere amerikanischen freunde…..

    …hier kommt die Fortsetzung….. habe meine 3 Katzenklos saubergemacht, die 60 Grad Wäsche in die Waschmaschine geschoben….. da ich Nachtstrom habe, wasche ich nur Nachts, früh hänge ich sie auf……. nicht DIE….. sondern die Wäsche…..

    ….wo war ich stehengebleibtet………

    …hier in der Syrischen Wüste, nochmals Wiederholung, dass man es sich merkte……

    ….stelle dieses Vidoe, noch EXTRA nochmals REIN…… es ist von weltgeschichtlich historischer Bedeutung…… DIESES VIDEO, bedeutet, den TOTALEN ZUSAMMENBRUCH, der vsa-Zionisten-Pläne, bezüglich Syriens und der vsa Hegemonie…..

    https://www.almasdarnews.com/article/syrian-army-allies-fortify-positions-near-iraqi-border-video/

    …..der ZUSAMMENSCHLUSS der SAA und VERBÜNDETEN, mit den Irakischen Streitkräften, beerdigte das GAS-PROJEKT mit Quatar……

    ….das bäh-er-däh märkel, welches mit dem gekauften gabriel, hofften, sie würden gewinnen, ist dami beerdigt…

    ….musse jetzt die Zeitschaltuhr, an meiner Waschmaschine einstellen, komme gleich wieder….. und auch noch ein Bier holen….

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  14. Entschuldigung für meine Einlassung.

    Ich durfte heute ein Konzert in der Erfurter Witbergikirche erleben: “ Nordische Chormusik“ vom Bonner Vokalensemble.

    Die (meine) Seele lebt .
    Die Dirigentin Ulrike Ludewig ist sehr gut. Wer hören will, darf hören Gesänge in vielen Tönen, klar ,emotional und vielschichtig in einer Zeiteinheit

    1. Ah ja, nordische Musik ist wie russische immer noch etwas Besonderes. Und sie ist vielfältig. Eine meiner Lieblingsaufnahmen ist die, wo ein nordschwedischer Universitätschor anlässlich der Maifeier des Valborgsfestes u.a. ein berühmtes Studentenlied singt. Wie frisch, begeistert, hochmusikalisch veranlagt und diszipliniert die jungen Leute da zur Sache gehen! Das kenne ich sonst fast nur noch von russischen Chören. Nebenbei, von diesem Chor gibt es auch hervorragende Aufnahmen mit kirchlicher und klassischer Musik, z.B. bei Auftritten in Krakau. Aber welcher Kontrast zu den aktuellen Meldungen über die heutige Situation in Schweden, wo sich die Frauen kaum noch auf die Straße trauen, die Bevölkerung vernehmlich zu murren beginnt und regelmäßig Flüchtlingsheime abgefackelt werden. Das macht traurig, das andere gibt Hoffnung. Wie sieht es in Deutschland aus?
      https://www.youtube.com/watch?v=cdapd4FWhoM

      1. „…regelmäßig Flüchtlingsheime abgefackelt werden“?

        Man fasst sich nur noch an den Kopf.
        Während marodierende „Flüchtlings“-Horden plündernd, vergewaltigend und mordend durch die Straßen ziehen, die über Tausende Kilometer quer durch Europa bis nach Schweden „fliehen“ und wenn es ihnen dort nicht gefällt, sogar wieder „zurück fliehen“.

        …nur noch kirre, diese Dekadenz und Hirnwäsche.

  15. ….liebe Gemeinde und Mitlesende, besonders an unsere amerikanischen freunde….. (….sie wissen es, haben es kapiert……auh Trump, kann nicht helfen…..)

    ….möchte nochmals betonen, an interresierte Mitleser….stelle, diese Videos nochmals rein, was es bedeudet…..

    https://www.almasdarnews.com/article/syrian-army-allies-fortify-positions-near-iraqi-border-video/

    …mit dem Zusammentreffen, der SAA und Verbündete, mit den Irakischen Streitkräften, in der Sichel des Schiitischen Halbmondes, können die vsa-zionisten, da ihre Pläne TOTAL gescheitert sind, eigentlich, ihre Koffer packen….

    ….deswegen auch märkels und Gabrieles Reaktion….. es gibt KEINE GASLEITUNG aus Quatar, in die bäh-er-däh…… RUS, IRAN und QUATAR; sind sich einig…….

    …die GAZPROM-Armee, mit allen Verbündeten, hat gesiegt, scchreibte es doch schon vor längerer Zeit……

    …füge noch was hinzu…… aus dem fernen Persien, die üben mit den Chinesen im indischen Ozean, zusammen, um die Zusammenarbeit, zwischen den beiden Streitkräften, zu stärken….

    …hatte was vergessen in meinem vorhergehenden Kommentar…… „Märkels Fachkräfte, von Russen hinterrücks ermordet….“

    https://twitter.com/Ruswariors/status/874742641342197761

    ….. zu Chinas Militärübungen, schreibe ich ein nächste Sätzele….

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    1. Irgendwie sehen die verreckten Kopfabhacker dort anders aus, als die Opfer, die uns von den Staats- und Dummfunkern gezeigt werden bei den täglichen offiziösen „Terror-Anschlägen“ hier, wo das Blut noch nach Stunden in bestem Rot glänzt und Ausweis und Händie sorgsam aufgereiht neben der Leiche liegen.

      https://www.youtube.com/watch?v=xST7ZRIyWrk

      1. ….lieber Alfons, da haben Sie Recht…… ist wie mit dem Syrischen Jungen aus Aleppo, welcher von den Weißhelmen geschminkt wurde und von ihnen „gerettet“ wurde, um die Folgen der bösen Russischen Putin – Bombardierung, auf Aleppo zu zeigen……..

        …das bäh-er-däh, Blödvieh frisst alles…….. Lanz kocht, unendlich…… ab und zu ein Neger dabei, welcher auch mit in die Pfanne glotzt…….. Panda, Giraffe und Murmeltier…….. die Seenotretter…….. die Landärztin……. der ALTE krimi……..

        …..so wurden sie umgezüchtet…….. hat aber einen Vorteil für uns Preussen und Russen und Verbündete, dieses umerzogene „Menschen-Material“, der bäh-er-däh; IST NOCH NICHTMAL BEDINGT MILITÄRISCH EINSETZBAR…… absolt untauglich, in jeder Beziehung, denke, unsere Russischen Kameraden und Verbündete, wissen es…… trifft übrigens auf die gesamten Vasallen-Armeen der nato in Europa zu…..

        …..binne nur neugierig, wenn die nächsten Gemeinsamen Übungen der Russischen Armee und der Chinesischen Volksarmee stattfinden werden……

        ……bisher, waren die immer hinter dem Ural……….. ??
        ….ob die auch mal zusammen Üben, vor dem Ural ????????

        …..darauf binne ich gespannt….. Schoigu, kündigte Überraschungen an……. niemend weis was……???

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      2. …..muss noch was hinzufügen…… wer jetzt in Syrien, nicht ausreiset in Märkels-Bäh-er-däh….. den erwarte das gleiche Schicksal….. es sollen unbestätigten Berichten zufolge, sehr viele Leute da unterwegs sein, um die Syrische Wüste zu reinigen…… die haben nur keine Müllautos dabei….. ausser dem Battalion Turan, Tschetschenenen usw…..

        …..und die sind sehr vorsichtig, die schiessen 2 oder 3 mal…… wegen Sprengstoffgürtel…….. lieber vorher…….

        …..deswegen bleiben die Feldlazarette der Syrischen Armee, extra für die vs-isis-zionisten Kämpfer aufgebaut, auch leer…….????

        ……die sterben vorher, an Hunger und Wassermangel…… ????

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  16. ….liebe Gemeinde und Mitlesende, besonders an unsere amerikanischen freunde…..

    belästige euch heute, zum Letzten mal…….

    ….betreffs Militärübungen CHIN-IRAN…..

    http://en.alalam.ir/news/1983483

    …dass heisst, wie ich es schon immer geschrieben habe, der IRAN steht unter Russischen und Chinesischem Schutz, durch die SCO, obwohl nur Anwärter……

    …..zum Ersten mal, kommen die Chinesischen Streitkräfte, in der Nähe des vsa-Stützpunktes Quatar……

    ….könnte mir vorstellen, die Mordamerikaner werden den Stützpunkt, in Quatar, freiwillig an eine Chinesische Flotte übergeben….der Abzug dieses Mordamerikanischen Gesindels, wird zugesichert…… sie dürfen alles was sie mitgebracht haben…… wieder mitnehmen….

    ….dürfte so ähnlich, in Diego Garzia ablaufen…….

    …..die AMIS, werden erinnert, durch die Chinesische Marine, (legte 2015 43 Kampfschiffe auf Kiel….)…..

    …trotz ihrer Flugzeugträger, keine CHANCHE mehr haben……

    ….rauche noch eine Zigarette, dann gehe ich in mein Bett…

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    1. Wie können Sie nur so lästerlich über die wunderbaren supremacy-excellence-superiority-blabla FZT der amis sprechen, Sie haltloser Überlegenheits-super-demokratie-Leuchtturm-pups usppa Zweifler?!

      Gerade dieser Tage gelang es den ami supremacy-Meister-Technikern, bei ihrem neuesten Schnäppchen (nur ca. 13 komma nochwas Milliarden $ pro Stück) eine der zahlreichen Schwachstellen teil-auszumerzen. Es können nun zumindest leichte Flieger entweder mit Minimalbewaffnung oder aber mit Zusatztank starten. Tun sollten sie das allerdings nicht, weil die supremacy-superiority-excellence Fangseil-Anlage für die Landung nicht funktioniert.

      Um bei der Gelegenheit auch mal deutlich zu zeigen, wie maximal total fies-gemein-böse die Russen sind, ist die „Piloten kriegen keine Luft“ in der supremacy etc blabla f-35 Problematik nun – zweifellos wegen hundsgemeiner russischer Hacker! – zum Virus mutiert und hat auch 2 der bisher noch funktionierenden 3 uralt Systeme (f-15, f-18) befallen.

      1. @Russophilus
        Wollte zwar noch etwas zu York und seiner, jedenfalls für mich, formvollendeten Lästerei sagen, aber das haben Sie nun getan.
        Da wird ein FZT mit einem wahnsinnigen Aufwand fertiggestellt und dann diese Macken.
        Sie haben schon einige male auf die Heldentechnik der usppa Krieger verwiesen, aber das ist ein weiterer Navy Milliarden $ Bau so echt in den Sand gesetzt wird, lässt mich zweifeln, zu was überhaupt der usppa MIK noch in der Lage ist.
        Ihr glorreicher Zerstörer ist ein genauso Versager….aber ein Riesentheater darum. Bei den Britten sieht es auch nicht besser aus.
        Wie es auch sei…hab heut den 4. Teil des Interview mit Putin über sky mir angeschaut.
        Es beruhigt mich ungemein solch einen Politiker mit seinem Team im größten Land der Erde an der Spitze zu sehen und und den wachsenden Einfluß auf alle weltpolitischen Vorgänge den sie ausüben.

      2. Tja bei den Amis, nicht nur bei denen, schlägt das „Peter Prinzip“ durch………..

        Eine russische Erfindung? Die Faul-und Blödheitsbombe „Peter die große im Prinzip“ unbemerkt über der westlichen Zivilisation gezündet.

        Kennen wir doch, überteuerte Produkte mit fragwürdigen Nutzwert.

        Aber, seien wir froh dass es so ist…………

        1. Da habe ich Zweifel. Unter anderem, weil ja auch Inselstaaten (z.B. Philipinen) Richtung multipolare Gemeinschaft streben, aber auch weil ein Teil der Seidenstraße, die Nordroute, ja ein Seeweg ist. Und natürlich wird man mittelfristig auch die südamerikanischen Partner befreien müssen vom ami Geschwür.

          1. Lieber Russophilus,
            das wird bestimmt die Zeit erledigen.
            Bis dieses Großprojekt seine Wirkung deutlich spürbar entfaltet, wird der Einfluss des unipolaren Hegemons stark nachgelassen haben – erste sicht- und hörbare Zeichen tauchen jetzt bereits auf (Bierrausch Erna ääähh Erika und „DAS PACK“ Gabi).
            Man weiß es nicht, meine Einschätzung sind drei bis vier Jahre, in denen erst einmal viel hineingepumpt wird. Danach geht die Post ab Richtung Anstieg der Wirtschaftsleistung entlang der Seidenstraße und ihrer Teilnehmerländer. Dann sind auf der einen Seite noch einige weitere Flugzeugträger fertiggestellt bzw im Bau und auf der anderen Seite einige der Trägerverbände/Flieger nicht mehr gut genug gewartet und gepflegt.
            Die Klagen des USA Militärs über schlechtes „Werkzeug“ tauchen in wachsender Regelmäßigkeit auf. Ich glaube nicht, dass das längerfristig eine Besserung erfahren wird. Die sind schon länger massiv überstrapaziert. Auch erkennbar an zunehmenden Meldungen über Suizide der Spezialkräfte in USA.

      3. …..tut mir leid, kanne Ihnen heute nicht mehr antworten, zu wenig Zeit…… 700 Jahre….. jetzt klappe ich zu…..

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  17. === SONDERMELDUNG ===

    Der Krieg in Asien fällt aus.

    Grund: Die „Ausbildung“ der idiotistanischen Marine reicht nur für Baden mit (gutmütiger und sicherheitshalber gefesselter) Bade-Ente aber nicht für Seefahrt in größeren Gewässern.

    Im Laufe dieser Nacht stieß ein ami aegis super-ueberlegenheits-exzellenz „Kreuzer“ mit einem philipinischen Containerschiff zusammen.

    Ergebnis: Ziviles Containerschiff hat Schramme, ami aegis Kahn ist völlig unbrauchbar und wird es mit Mühe und Not noch zum nächsten Hafen (japan) schaffen.

    Karrierevorschlag für Russen, die in der eigenen Marine die Grundausbildung nicht schaffen: Lernen Sie Englisch und werden Sie ohne Umwege zum in idiotistan als Genie geschätzten Kapitän!

    Wir gratulieren idiotistan zu diesem überzeugenden Beweis seiner immensen Bedeutung als „Seemacht“ und seiner militärischen Exzellenz.

    1. Mist aber auch.
      Jetzt können die Amis noch nicht mal mehr beweisen, dass sie Raketen starten können, die dann irgendwo ins Meer fallen.

      1. @ Alfons
        Noch schlimmer lieber Alfons:
        Sie können jetzt nicht einmal mehr beweisen, dass sie GAR KEINE Raketen starten können – nicht einmal mehr die, die gleich ins Meer fallen…

    2. Konnte nicht widerstehen ein alte Geschichte, die es mittlerweile sogar auf wikiblödia schaffte hier in Erinnerung zu rufen:
      =============
      „Anbei die Niederschrift einer Funkkommunikation an der Küste Neufundlands zwischen einem US-Kriegsschiff und kanadischen Behörden im Oktober 1995. Die Freigabe der Daten durch den Chief of Naval Operations erfolgte 10-10-95, Geheimhaltungsstufe frei.

      US-Kriegsschiff: Bitte steuern Sie 15° Nord, um eine Kollision zu vermeiden. Bitte kommen.
      CDN: Empfehle SIE steuern 15° Nord, um eine Kollision zu vermeiden. Bitte kommen.
      US-Kriegsschiff: Hier spricht der Kommandeur eines Schlachtschiffs der US Navy. Ich wiederhole, korrigieren Sie Ihren Kurs. Bitte kommen.
      CDN: Wiederhole, Sie sollten Ihren Kurs korrigieren. Bitte kommen.
      US-Kriegsschiff: Wir haben unter unserem Kommando den Flugzeugträger USS Lincoln, das zweitgrößte Schiff der US-Atlantikflotte. Wir werden von drei Zerstörern, Kreuzern und verschiedenen Unterstützungsschiffen begleitet. Wir legen Ihnen dringend ans Herz, unverzüglich Ihren Kurs zu ändern, da wir ansonsten Maßnahmen zur Sicherung unseres Geleitzuges unternehmen werden.
      CDN: Hier spricht Sergeant McNeill, ich befinde mich auf einem Leuchtturm. Bitte kommen.“

  18. Mir ist man hier zu viel gegen etwas. Diese und jene sind übel und zu verurteilen und alle gegen das arme Deutschland.

    Positive und konstruktive Vorschläge, wie man das Gemeinwesen denn umgestalten könnte, gibt es nicht.

    Das reicht nicht.

      1. Ha, Ha, Ha, Ha, Ha, Ha, Ha, Ha, Ha, Ha…
        Ist zwar nicht konstruktiv, aber ehrlich…
        Danke lieber Russophilus!

    1. Solange millionenstarke Migratten-Armee durch Europa mit dem Ziel Buntland marschieren, die Heerlager wie Pilze in jeder Stadt aus dem Boden schießen, sind das nichts als Chimären.

      Wenn Machete und Krummsäbel bereits die Kehle ritzen, ist es müßig, über den nächsten Jahresurlaub zu sinnieren.

      1. @ Alfons
        Und deshalb kaufen wir uns alle jetzt ein Seil und suchen einen schönen hohe Baum aus zum Baumeln…
        Es ist sowieso schon alles verloren…

    2. Wahre Worte Waltomax.
      Beobachte hier auch eine zunehmende Ablehnung des rationalen Denkens und ein Hang, sich vornhemlich von seinen Emotionen leiten zu lassen.

      1. Oh, die Dorfbewohner hier sind alle sehr rational geschulte Leute. Aber unser Dorfplatz ist der ideale Ort, wo ma auch mal Gefühle rauslassen kann und soll. Wem das nicht gefällt, der soll sich eben auf den Papierkorb da hinten in der Ecke setzen und sich ärgern.

      2. ….lieber PHIL……denke, da sehen Sie einiges falsch……

        …… „Beobachte hier auch eine zunehmende Ablehnung des rationalen Denkens und ein Hang, sich vornhemlich von seinen Emotionen leiten zu lassen.“…..

        ….sehr geehrter PHIL, falls Sie schon länger hier heimlich mitlesen, könnten Sie, den hier versammelten Dorfbewohnern eigentlich, NICHT das RATIONALE DENKEN absprechen……

        …..auch meine Wenigkeit, als gelernter Werkzeugmacher, also, Arbeiter der Stirn und Faust, habe schon mal den Namen KANT, sowie Hegel und Marx gehört…… ????? …..ist schon lange her, aber immerhin….. schon mal gehört………

        …..da durch und durch, durch das Westfernsehen geistig total versaut….. Lanz kocht tag und Nacht, die anderen Kuschelserien usw……. habe ich mich halt schon beizeiten, in die Hauptstadt des Imperiums, also damals Rom aufgemacht…..

        ….wollte in das Neue Kolosseum der Flafischen Kaiser und habe auch eine Eintrittskarte, ergattert……. und siehe da, ich hatte die EINTRITTSKARTE Nr 7………. ??????

        …..in München, gab es mal jemanden, auch als 7.Parteimitglied……. ???

        ….und sehen Sie, lieber PHIL…… ich binne da sitzengeblieen und habe zu geschaut…..

        ….ab und zu, reise ich in das untergehende Germanien, aber wieder zurück, um mir den Endkampf anzuschauen……

        ….heute war ich in Germanien, habe 4 Thüringer Bratwürste und Teile eines Spanferkels gegessen, zur 700 Jahrfeier……

        ….ein Russischer Bär, verbündet mit dem Chinesische Drachen, gegen den vsa-zionisten-Adler……

        ……aber Vorsicht, da gehören ganz Mittelasien dazu und der Stellersche Seeadler….

        https://de.wikipedia.org/wiki/Riesenseeadler

        ……ich bleibe sitzen, im Kollosseum….

        …im Kaukasus, wird auch wieder gestänkert, denke, wenn der TIEFE STAAT in Aserbaidschan, vernichtet ist, wird es vorbei sein……

        ….“Je dichter das Gras, um so leichter das Mähen….“ ????

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

        1. Aserbaidschan?
          Ich dachte eigentlich, dass da Schluss ist mit Zündeln, weil Erdowahn von Russland der Kopf gewaschen wurde.

          Falls Erdowahn nicht dort seine groß-osmanischen Machtspielchen spielt, wer hat ihn ersetzt?

          Oder braucht er immer von Zeit zu Zeit einen russischen Arschtritt?

          1. ….lieber Alfons, denke die Türken fallen da aus……. ….ist eindeutig die Handschrift des CIA…..

            ……durch die jahrelange Beschmusung mit der NATO und der EU, wurden dem Präsidenten, İlham Əliyev…

            https://de.wikipedia.org/wiki/%C4%B0lham_%C6%8Fliyev

            ….ein paar Kakerlaken ins Nest gesetzt…….

            ….man betrachte das Aserbaidschanische Militärkontigend, bei der Siegesparade auf dem Roten Platz, anno 2015……. völlig in VSA-Manier sind die marschiert…..

            ….dann ist er noch ausgestiegen, kurz und schmerzlos aus dem „VS-NATO-EU-PROJEKT“; „Östliche Partnerschaft“…… mit der Begründung, „….Aserbaidschan braucht gute Beziehungen zur EU UND Russland….“

            ….damit wurden denen ihre sämtlichen Träume begraben…. einen vs-zionisten-nato-eu-Durchgang, zum Kaspischen Meer zu bekommen….

            …..sie wollten, nachdem es ihnen nur zum Teil gelungen ist, Georgien dahin zu treiben, es mit Aserbaidschan versuchen…….. die vs-nutte Dalia Grybauskaitė…

            https://de.wikipedia.org/wiki/Dalia_Grybauskait%C4%97

            ….hat ja vor Jahren schon mal geäussert, ..“Baku liegt ja gleich um die Ecke…“

            ….deswegen ist Georgien ein Sackbahnhof für diese Gesellen und über Gas – und Ölleitungen durch Georgien, an die Küste des Schwarzen Meeres, wird Russland ein Wörtchen mitzureden haben….

            ….dem Aserbaidschaner, wurde an den Beispielen Irak, Libyen und besonders Syrien klar, was ihm bevorstehen könnte und WER ihm Helfen kann….

            …..deswegen liest man in der bäh-er-däh Zionisten-Presse über Aserbaidschan nichts mehr…

            …da Russland die westlichen und südlichen Zugänge nach Mittelasien, unter seiner Kontrolle hat, jetzt noch das Ding mit Quatar…… Chinesen üben mit der Iranischen Marine im Indischen Ozean…..

            ….der Aserbaidschaner, muss sein Militär von vs-Kakerlaken reinigen (im Staatsdienst dürfte es schon gelaufen sein…), welche sich da eingenistet haben und immer wieder provozieren……. denke, es wurde oder wird ihm gesagt werden, von Russland…. gab ja schon mehrere Gespräche in dieser Richtung….. !!!!

            Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  19. D&D: die 4 Putin Interviews
    Ich freu‘ mich, dass doch einige das Angebot annahmen
    Leider wurde mir, wegen „zuviel Verkehr“, mein freies Dropbox-Konto für 72 Stunden gesperrt. Nach update auf ein Pluskonto funktioniert aber das Runterladen wieder. Sicherheitshalber habe ich alle 4 Filme komprimiert (nun zip – files) und sind daher nicht mehr direkt betrachtbar.
    +5 mit Sternchen-Empfehlung: Runterladen und genießen.

    Putin, humorvoll, weise, schlagfertig und immer hellwach, bestätigt nicht nur nachgeradezu alles, was Russophilus hier seit Beginn über den weisesten Staatsmann des neuen Jahrtausend behauptet und hier einstellte, er ist insbesondere dann zum Niederknien, wenn die vermeintlich „harten“ Fragen gestellt werden. So beklagte Oliver Stone beispielsweise, dass Putin nie oder nur selten Stellung zu den manchmal ungeheuren Lügen und Verleumdungen in der Westpresse nimmt. Putin sinngemäß: „Glauben Sie wirklich, dass es uns (so) wichtig ist, was Andere über uns denken?“
    hier nun die *neue* URL:
    http://tinyurl.com/yc5mcxcx

      1. Hab mir das kurze Video gerade nochmal angesehen, Putin mal wieder absolut grandios. Was für ein Unterschied zu unseren westlichen Politikerdeppen. Vor allem auch interessant wie Putin erläutert, wie er mit denen umgeht, die versuchen ihn zu belügen oder übers Ohr zu hauen. So antwortet nur jemand, der echt was drauf hat.

      2. Diff, Vielen Dank für den Link! Ich hatte mich schon an der langen Fassung versucht, aber nur die erste halbe Stunde geschafft… So habe ich mich über die Info gefreut, dass es eine „Zusammenfassung“ gibt.

        1. Gut gemacht von O. Stone!
          Und ambivalent – Er gibt allen Seiten etwas mit.

          Auch den Heuchlern. So inszeniert er geschickt und „dominant“ ein „Verhör“ mit Putin in Fragen der Trumpwahl und dessen vermeintlicher Putinkontakte. Fast so als hätte er die

          Dennoch war für mich das Finale die wirkliche Botschaft!
          Das sind ca. 5 Minuten am Ende des 4. dh. letzten Teils.

          Putin verabschiedet sich und verlässt mit seinem „Team“ die Reportage. Sie laufen und verlassen langsam die goldenen zaristischen Hallen. Dazu russisch-orthodoxe Musik. Großartig. Dann folgen noch ein paar Stills – prunkvolle Raumansichten.

          Hier wurde mMn. eine große Macht nicht martialisch aber durchaus anmutig und konsequent in Szene gesetzt. Eine zukünftige und vor allem positive Macht.

          1. Ups.. Halbsatz vergessen. Muss so lauten:


            und dessen vermeintlicher Putinkontakte. Fast so als hätte er Putin aus der Reserve gelockt.

  20. …die Wasseramsel übrigens ernährt sich und ihre Brut ausschließlich von jenen Wesen, welche unter und im Wasser leben.

    Abgesehen davon, sind wir in eine Zeit gekommen, wo ein hübsches Mädchen zu einer schönen Frau verklärt wird: Helene Fischer, oder wo ein abgewichster Karrierist als Staatsmann verkauft wird: Frank-Walter Steinmeier.

    Das vor- und frühreife Projekt der Umerzieher basiert also sowohl auf den natürlichen Schwächen und Begehrlichkeiten (Träumen) der Menschen als auch auf den mutwillig eingestreuten Krankheiten, um diese natürlichen Träume der Menschen abartig erscheinen zu lassen.

    Und bevor der letzte Kiesel nicht gewendet ist, das letzte Sandkorn nicht eingehend untersucht wurde, kann der Mensch nicht von Wissenschaft sprechen.

    Insofern herzlichen Dank für dieses Forum. Weil es eben dem suchenden Menschen ein Sandkorn bietet, welches er ganz in Ruhe untersuchen kann.

  21. Weiter oben gibt es eine Dialog über nordische Musik.
    Drei Mal nordische Musik:

    Leger des Heils – Wir Ziehen Voran

    https://www.youtube.com/watch?v=UJPfGsweb94

    Brauset, Winde! schäume Meer!
    Mir im Herzen braust es mehr;
    Schlage, Unglückswetter, ein!
    Muth will trotzig oben sein.

    Freudig schießt er auf Gefahr,
    Wie auf Raub der Sonnenaar,
    Stürzt mit Wangen frisch und roth
    Kühn hinein in tiefsten Tod.

    O wie selig ist der Mann,
    Der in Wahrheit sagen kann:
    Du, Gefahr, bist meine Braut,
    Treue, du mir angetraut!

    O wie selig ist der Mann,
    Der in Wahrheit sagen kann:
    Muth, du bist mir Sonnenschein,
    Muth, du bist mir edler Wein!

    Sonnenschein behält sein Licht,
    Saft der Reben altet nicht:
    So erlischt nicht kühner Muth,
    So erbleicht nicht Heldenblut.

    Will die Welt zu Scheitern geh’n,
    Muth bleibt fest und ruhig steh’n;
    Ja, fällt selbst der Himmel ein,
    Muth wird Gott mit Göttern sein.
    Ernst Moritz Arndt, 1811

    Eivør Pálsdóttir – Trøllabundin

    https://www.youtube.com/watch?v=wsl-KHGe4Kk

    Seelenthron – Heimkehr

    https://www.youtube.com/watch?v=-O07lRxzvbE

    1. Die Polizistin scheint ja an ihren Verletzungen gestorben zu sein.
      und was lese ich in den Schlagzeilen;
      „Kondolenzbuch für Helmut Kohl,…verabschieden Sie sich hier mit einem letzten….“ (Focus)
      „Warum Merkel und Franziskus soviel lächeln“ (Süddeutsche)

      Ich will ja nicht zur Revolution aufrufen,…nein, nein niemals….aber es muß mal gesagt werden, daß man sich dieses Pack endlich mal greifen muß, …..denn ich persönlich stehe zu dem vermalledeiten Kötervolk, das daran hauptsächlich zu erkennen ist, 2 deutsche Eltern und 4 deutsche Großeltern zu haben.
      Ist das nicht tragisch, von Bastarden verhöhnt zu werden.

      1. Meine Achtung für die deutsche Polizei hat zwar mächtig abgenommen angesichts des Umstandes, dass die zu erschreckend großen Teilen grundgesetz- und sogar gesetzesignorante willige Diener der Verbrecher sind.

        Allerdings sind auch mildernde Umstände anzuerkennen und man darf nicht allzu streng richten über die Polizisten eines Volkes, das zu großen Teilen die kriminellen Eindringlinge begrüßt und die Regimeverbrecher gewählt hat.

        Insgesamt: Um kohl wird genug Aufhebens gemacht. Meine Gedanken und mein Mitgefühl sind bei der brutal massakrierten Polizistin und ihren Angehörigen.

      2. Offiziell ist nichts bekannt. Der Artikel ist zwar vom 14. – die hätten aber ein update auch übers Wochenende gemacht:

        „München · Am Samstag, 17. Juni, feiert München sein Stadtgründungsfest gemeinsam mit dem Bennofest der katholischen Kirche. In diesem Rahmen wollte die Münchner Polizei mit einem Tag der offenen Tür im Präsidium in der Ettstraße zum Gelingen des Festes beitragen. Jetzt hat die Polizei diesen Tag der offenen Tür abgesagt.

        Mit zwei kurzen Zeilen kam die Meldung über den Polizeiticker in unserer Redaktion an: »Aus gegebenen Anlass wird der Tag der offenen Tür beim Polizeipräsidium München am Samstag, 17.06.2017, abgesagt.«

        Eine nähere Begründung gab es nicht aus dem Präsidium, aber der Hintergrund ist klar: Nach dem Angriff auf zwei Polizisten am Unterföhringer S-Bahnhof am Dienstagmorgen sehen sich die Beamten aus nachvollziehbaren Gründen nicht in der Lage, sich an einer fröhlichen Feier zu beteiligen. Zu tief sitzt der Schock über den Angriff, bei dem eine junge Polizeibeamtin durch einen Pistolenschuss schwer verletzt wurde. Die junge Frau kämpft um ihr Leben. Vor diesem Hintergrund ist keine unbeschwerte Feier möglich. “ http://www.wochenanzeiger.de/article/192351.html

        Ich hoffe sehr sie schafft es.

        1. ME,…in seinem Zorn hat der Polizist ab 25 min 30 ne Info von Kollegen gekriegt, daß sie nicht mehr lebt und dann rastet er richtig aus……

          1. Oh mei. Sie haben recht.

            Danke fürs finden und verlinken von dem Polizisten aus Sachsen-Anhalt.
            „Ich möcht mal jemand haben, zu dem ich aufschauen kann.“ –
            „Gauck sagt: „wir müssen mit dem Terror leben“ – Seid ihr noch ganz dicht, oder was“…

            Traurig, dass die Frau gestorben ist.
            Bezeichnend, dass nichts vermeldet wurde (in Anbetracht von dem allgemeinen Hass + diese Desinteresse des Staates an ihren Leuten + diese Aussage von dem von der Piraten-Partei.

          2. Es wird immer noch behauptet, die Frau liege im kritischen Zustand.

            U.U. sitzt der Polizist einer übereilten Meldung auf,
            oder (schlimm, so etwas zu sagen:) sie ist hirntot.
            Meines Wissens bleiben Maschinen, bis man Angehörige „überzeugt“ hat, Organe …

    2. Erst mal Dank an gradischnik für das aufschlussreiche Video.

      Nun Sachsen Anhalt ist von unterirdischen „Wessis“ in Kooperation mit mit gewissen hiesigen zu einer, …………na ich sags jetzt nicht, verkommen. Die Unfähigkeit eines Haseloff (der hat die ausstrahlung eines abgerstandenen schluck Wassers), Stehlknecht, Trümper usw. ist schwer zu ertragen. Diese unfähigkeit zieht sich so ziemlich durch alle Behörden. Besonders erwähnenswert auch die Bundesagentur für Arbeit und Jobcenter.

      Welche Sauerei und vor allem welche Einstellung des Politabfalls aus CDU und SPD in Sachsen Anhalt herrscht, kann man in dem sehr aufklärenden Bericht von RT Deutsch nachlesen.

      Aufruhr in Ostdeutschland – „Wir kommen von unten“

      In Haldensleben in der sachsen-anhaltischen Börde will das politische Establishment eine unbequeme Bürgermeisterin los werden. Seit ihrer Wahl vor fast zwei Jahren schießen Kommunalpolitiker, Unternehmer, Beamte und deren Anhang aus allen Rohren gegen sie. Die Bürgerinitiative FÜR Haldensleben spricht von einem Stadtstreich. Unter Häme und Anfeindungen stemmt sie sich dagegen. Was von den lokalen Medien als „Rathausstreit“ bezeichnet wird, ist für sie längst zum Kampf von unten gegen oben geworden.

      Weiter hier:
      https://deutsch.rt.com/inland/49160-aufruhr-in-ostdeutschland-wir-kommen-von-unten/

      Das sind ungeheuerliche Zustände.

      Magdeburg für schlechtestes Polizeigebäude „geehrt“

      Zum zweiten Mal nach 2011 wurde das Gebäude der Direktion Nord in Magdeburg zum schlechtesten Polizeigebäude Deutschlands gekürt. In Sachsen-Anhalt steht es damit nicht allein. Innenminister Stahlknecht will das ändern.

      http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeburg/ehrung-fuer-schlechtestes-polizeigebaude-100.html

      Und hier
      http://www.deutschlandfunk.de/maroder-dienstsitz-das-schlechteste-dienstgebaeude-der.1769.de.html?dram:article_id=385802

      Fenster sind mit Handtücher der Bediensteten abgedichtet usw. wirklich unter aller Sau. Der Bericht ist ja aus 2011 und ich muss mal sehen ob an dem besagten Gebäude die Baumassnahmen schon abgeschlossen sind. Im Vorbeifahren ist mir noch nichts aufgefallen.

      Aber die Landeshauptstadt Magdeburg hat sich am Domplatz ein groß angelegtes Wasserspiel, ich habe das noch nie in Aktion gesehen, geleistet.

      1. Nachtrag.

        Und wie der zu Recht aufgebrachte Polizist betont………..
        In Magdeburg entscheiden Profis………..das kann man jeden Tag und an jeder Ecke ganz deutlich sehen.

        Ich möchte Ausdrücklich betonen, die Kritik richtet sich nicht an die Sachsen Anhaltiner, sondern an die Profis aus Politik und Wirtschaft. Wirtschaft? z. B. FAM…………das was dort passierte und passiert, ist an Professionalität, wie bringe ich einen guten Betrieb an den Rand des Ruins, kaum zu überbieten. Zudem neige ich mittlerweile dazu, dass aus den Sachsen Anhaltinischen Zuständen, nicht auf den Restosten geschlossen werden kann.

  22. Deutscher Linksfaschist, der die russische Staatsbürgerschaft beantragt hat, bei der Anhörung:

    „Verstehe ich Sie richtig: sie beantragen hier in Russland Asyl, weil Sie wegen „Deutschland verrecke!“, „Bomber Harris, do it again“ usw. für Ihren Verrat, Ihre Niedertracht und Heimtücke gegenüber ihrem Volk verfolgt werden?“

    „Nun wollen Sie also Russe werden, unsere Heimat ist Ihre neue Heimat und dann werden wir Russen wohl damit rechnen müssen, dass Sie demnächst hier „Russland verrecke!“ und „Adolf, do it again“ skandieren werden?

    1. Und es geht in Syien auch weiterhin fleissig zu Sache, isis kriegt Prügel das die Schwarte kracht.
      Die Flieger Syriens und Russland haben heute ihre Attacken wieder intensiviert, und bescheren den Sandratten hohe Verluste in mehreren Landesteilen.
      Bericht Al-Masdar,Text englisch:
      https://www.almasdarnews.com/article/isil-suffers-heavy-losses-syrian-russian-jets-continue-air-campaign/

      Interessant ist auch das ´´The Duran ´´berichtet, das der Angriff in Raqqa darauf schliessen lässt, ( der Angriff am 8ten auch,ebenfalls Feldkommandeure elimininiert) das Russland über Insiderwissen verfügt, (vielleicht isis infiltriert hat? ) und somit genau über die Bewegungen von daesh informiert ist.
      Was dann natürlich Planung und Ausführung der Luftangriffe immens befördert.
      Bericht ´´The Duran´´ Text englisch:
      http://theduran.com/raqqa-raid-russian-intelligence-sources-isis/

      1. „…dass Russland über Insiderwissen verfügt,“

        Es gibt Berichte, nach denen ISIS-Kämpfer aus Teschetschenien in Syrien bei Rückkehr in die Tschetschenien-Heimat „umgedreht“ und wieder in die ISIS eingeschleust wurden. Darüber hinaus ist natürlcih, wenn die Zivilbevölkerung erwünschte Fortschritte sieht, dern Zutragen sicher auch sehr wertvoll.
        (Sawtschenko hat in der Haft in Russland anscheinend auch dazugelernt; sie spricht seitdem gabz anders über den Donbass und Ukraine).

        Zu den Meldungen über Fortschritte passen auch die geminsamen Manöver zwischen China und Iran im Persischen Golf:
        http://theduran.com/persian-gulf-chinese-and-iranian-navies-in-joint-drills/

    2. Mit den militärischen Einheiten habe ich mich vertan.
      Es wurde ein halbes Regiment ISIS-Kopfabschneider vernichtet.
      Immer noch gut genug.

  23. Da mögen Menschen exakt berechnete Zahlen- und womöglich Quantenmagie betreiben, und keine Frage, die Wirkung ist zu sehen. Doch jede Intervention ist ein zeitlich begrenzter Eingriff in das „Große Ganze“. Wir sind in etwas, das so unendlich lange existent ist, und so unvorstellbar groß, wir sind nicht fähig es zu erfassen. Manchmal ist es möglich, einen Hauch der großen Seele oder des großen Geist zu erfahren. Manchmal wird Menschen unter besonderen Umständen diese Gnade gewährt. Manchmal in Form von Visionen oder Prophetie. Es gibt nach wie vor darin geschulte Männer und Frauen, die wissen diese Gnade zu erbitten oder zu erbeten vielmehr. Menschen, die wissen wie man die Elemente bewegt- Es gibt sie, diese Menschen, die an heiligen Orten Gebete sprechen und mit der großen Seele in Resonanz gehen können. Sie reisen, und arbeiten auf ihre Weise im Einklang ihrer Visionen. Manche von Ihnen folgten vor Jahren ihren Visionen und brachten etwas zu Ihren weißen Brüdern und Schwestern, um deren Seelen zu unterstützen und zu stärken. Manche haben nach Menschen in unserem Land gesucht, die sie in ihren Träumen und Visionen vorhergesehen haben, um sie zu schulen oder zu wecken. Manchmal wurde Wissen von Menschen vernetzt, manchmal wurden Seelenfelder geheilt. Sehr viel selbstloses Engagement ungesehen still und unauffällig im Hintergrund, oft mit viel Mühe und auch Schmerz oder Einschränkungen verbunden.
    Um die Verwandten im Norden auf die kommenden Zeiten vorzubereiten. Schon Jahre bevor die Notwendigkeit sichtbar wurde.
    Es gibt sie noch diese Menschen, die wissen. Und es gibt nach wie vor heilige Orte und Plätze in unserem Land, und nicht selten warten in den Geistfeldern dort die, die schon seit langer Zeit darauf warten, ihr Wissen an die Nachfahren weiter zu geben. Viele unserer Vorfahren sind gestorben in den Kämpfen um Freiheit und Aufrichtigkeit. Aber viele wußten auch zu sterben und sind vorbereitet auf eine späteres Wiederkommen gestorben.

    Jedes magische Konstukt ist nur temporär. Die Kraft der Seele und der Liebe sind eine andere Form von existierender Kraft.
    Erinnern wir uns an die Kraft unserer Seele, erinnern wir uns an die Kraft und an das Wissen, derer die vor uns waren.

    ————————————
    Da hat jemand mutig sein Innerstes nach aussen geschrieben, vermutlich in der Hoffnung, zu erinnern und etwas Gutes und Wichtiges bei anderen anzuregen, vielleicht teilweise auch in der Hoffnung, ähnlich schwingende Mitmenschen zu finden.
    Ich bitte ausdrücklich darum, feinfühlig damit umzugehen! – Russophilus

      1. Schließe ich mich exakt an.

        Ein guter Text, von einem Menschen der aufruft, nach innen zu horchen und da drin zu einer Wanderung führt. Am besten bei einer tatsächlichen Wanderung in der Natur.

        Ein guter Mensch, der bemerkt, und aufpasst, dass möglichst viele den Text bemerken.

    1. Sehr geehrte/r Nordlicht, die Intuitionen sind bei uns Menschen ganz normal und permanent. Nur die meisten verdrängen sie auf Grund, der rationalen Erziehung und der Prägung, in diesem materialistischem Regime. Wenn man sie aber behutsam, auf die Umstände aufmerksam macht, die mit ihrem “ Gefühl“ einhergehen, das sie diese Gefühle als Informationen wahrnehmen können. Kann man seine Umgebung, für ihre Intuitionen Sensibilisieren. So das sie immer mehr Zutrauen, zu ihren Impulsen bekommen und so sicherer und gelassener durch ihr Leben gehen können.

    2. Herzlichen Dank für diese erhebende Gedankengänge, die uns einen größeren Zusammenhang unserer so vielen irritierenden Erlebnisse dieser schicksalhaften Zeit zeigen.

      Dem im Schlusssatz formulierten Wunsch kann ich mich nur anschließen: SO SEI ES.

  24. Guter Text.
    Aber irgendwie hoffnungslos.
    Ohne die dazugekommenen „flüchtinge“ ist die Problematik ebenso groß.
    Im Zuge der Technologie gibt es zuviel Menschen, für die es keine Arbeit mehr gibt, und das schon länger und schleichend. Das es „Überzählige“ gibt, weiß die Regierung, Hersteller, „noch“-Berufstätige und auch die selbst wissen es.
    Wer, von denen, die nicht betroffen sind, würde auf irgendetwas verzichten, zB auf Gewinn, indem man keine Roboter oder neue Programm einführt, oder Mieterhöhungen zur Gewinnmaximierung unterlässt, …

    Würde man den Prozess aufhalten wollen, müsste das 21. Jahrhundert das des friedlichen Zurückrudern sein.
    Weil das keiner will, lassen sie es blutig werden.
    Die „Oberen“, aber auch die, die noch in Lohn und Brot sind, lassen es drauf ankommen. Wissend, dass die denunzierten „Sozialschmarotzer“ irgendwann aktiv werden (müssen). Vllt um so eher je mehr und umso jünger sie werden und zudem nicht in die Gesellschaft eingeliedert, weil es in vielen Fällen schon bei der Eingliederung innerhalb eines Familienverbands hapert, gibt’s dann auch keine Gewissensprobleme, für ein k.o-Schlag sich eine warme Winterjacke oder dem Kind die fällige Brille bezahlen zu können.

    Die „flüchtlinge“ konnten (wären es flüchtlinge) dienen als „Schau, denen geht’s viel schlimmer“ „Schau, wie dankbar die sind“.
    Abgesehen von eingeschleusten Dschihadisten hat man die „Überzähligen“ arabischer und nordafrikanischer Länder bekommen. Und die haben ihre Erwartungen an Europa/D, vor allem auch wegen dem Tönen „Deutschland geht es gut wie nie“, also dt. Politik, dt. Medien und ignorante Deutsche.

    Sollte hinter der Invasion eine Kriegsvorbereitung stecken, lassen sich Überzählige rekrutieren (auch Deutsche, denen inzwischen ihre dt. Mitbürger, für die sie nur Schmarotzer waren, am A… vorbei gehen). Das am Ende zu den „Entsorgten“ auch alle Helferchen gehören, ahnen die wenigsten. Wobei es einerlei ist, sie würden in beiden Fällen zu den Entsorgten gehören.

    Eigentlich, um dem allen entgegenzuwirken, müsste man nicht nur die aktuelle Regierung „ändern“, sondern auch alle, die sich nicht mit kleine-Brötchen-backen anfreunden, und denen, die nicht an Deutschland als souveränes Land, mit dem nötigen Zurückrudern, interessiert sind.

    Persönlich glaub ich, die große Eskalation lässt sich nicht aufhalten.

    1. Sehr geehrte/r ME.
      *** Im Zuge der Technologie gibt es zu viele Menschen, für die es keine Arbeit mehr gibt ***
      Aber doch nur unter diesem perversen Gesellschaft, Wirtschaft und Finanz Regime. Wenn der Menschliche Fortschritt, nicht durch diese permanete Begrenzung und Steuerung aufgehalten würde. Zum Beispiel das Instrument Patentrecht, was Glauben sie, wie viel Tausende Menschen, auch noch gute Ideen hätten, wenn sie sich die Ideen anderer Anschauen. So wird der Fortschritt begrenzt. Die Technische Entwicklung, hat die Gesellschaftliche, mal wieder weit hinter sich gelassen, nun muss die Gesellschaftliche, schauen das sie Anschluss findet. Wenn man für Energie, nicht mehr den größten Teil seinen Schaffenskraft aufbringen muss, wenn man nicht bei allen was man Kauft, den Tribut, von bis zu 70% an Eingebauten Zinsen und Zinseszinsen Entrichten müsste. Dann kann JEDER Mensch, seine persönlichen Stärken entwickeln und Einbringen. Durch die Entwicklung der Technik, ist der Mensch, von dem Fron, der Erwerbsarbeit, eigentlich Befreit und könne sich nun, der Freude und dem Ausdruck, seiner Kreativität Widmen.

      1. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, kann ich Ihnen nur beipflichten.
        Heißt, „bedingungsloses Grundeinkommen“ damit man sich mit dem nötigen Versorgen kann, und seine Zeit kreativ verwenden kann, oder leistet, was Freude bringt. Was dabei entsteht, wird getauscht.

        Nur gerade das ist das, was zu 100% verhindert werden soll.
        Allerdings nicht nur von Politiker/Wirtschaft etc, sondern auch von einem Teil „lieber“ Mitbürger, denen es nicht genügt toll zu leben/urla uben/fahren etc sondern es auch noch genießen und sich daran erhöht fühlen, dass viele das nicht haben/können
        (der geht dann aber zum Trauergottesdienst, wenn sein Nachbar sich krumm gearbeitet und früh ins Gras gebissen hat) – (tut mir leid, wenn ich so schlecht von manchen Mitbürgern denke, aber das ist das, was ich sehe und höre)

  25. Die Oliver Stone-Aktion finde ich gut.
    Ich denk die Amerikaner, die Russland-bezüglich ebenso hirn-gewaschen sind, sind auf den sagenumwobenen russischen Präsident mehrheitlich neugierig.
    Hat Stone alles richtig gemacht, heißt: sich nicht selbst als Hauptperson gesehen, müsste es ein Erfolg Richtung Frieden sein.
    Auf unseren Präsidenten -äh den russischen, können wir uns soundso verlassen, dass alles Hand und Fuß hat.

  26. Bin heute über ein video gestolpert, welches geheime satanische zeichen und symbole beschreibt und welche bekannten leute diese zeichen anwenden etc.
    Im prinzip nichts neues und allen hier schon längst bekannt.

    Doch dann bei minute 11:41 kam die weltbekannte sequenz mit bush jr, am 9/11 in der klasse der idötzchen die worte sagen mussten, die die lehrerin ihnen auf der tafel zeigte.
    Da habe ich bis dato noch nie so gehört und mitbekommen.
    Und es sieht aus, als auch selbst die lehrerin vorgaben gefolgt ist. Wahrscheinlich ohne zu wissen um was es geht.

    Und die worte waren:
    Kite= Winddrache

    Hit= Treffer

    Steel= Stahl

    ::das ist irre. Ich hab die sequenz mehrmals geschaut. Kein vertun. mehr symbolik geht nicht. Kein zufall.

    Bei min. 27:54 kommt eine russische google karte, danach die gleiche mit dem satanszeichen.

    Das hab ich noch nicht kapiert. Vielleicht kann jemand dazu was sagen.

    https://www.youtube.com/watch?v=iAdK8yZ0uH4

    1. Eine Anti-Christentum-Seite.

      Hier ebenfalls der Moment als Bush erfuhr…
      https://www.youtube.com/watch?v=Rg5NvKpJfKE
      Hört sich für mich anders an, wer es technisch kann, kann die Wörter auf dem Papier lesen, da steht mMn nicht hit…

      Psychopathen: es gibt sie echt in hoher Zahl. Sie fallen in der Regel nicht auf, nicht negativ auf, wissen es selbst gar nicht (ich kenne etliche, typischerweise treten sie im Doppelpack auf, liieren sich, weil niemand ihren Späßen/Interessen/Vorlieben sonst so folgen kann

      Die Karte über Russland? Stümperhaft wie mehrere in diesem Vid

      Wer so ein Vid macht, hat nicht nur Christen-bashing vor, sondern will von vllt anderer Religion überzeugen

      (hier die unmaßgebliche Meinung eines Menschen mit Bauchgefühl, der nach Grummeln nach-recherchiert)

  27. Heute habe ich einen Text über den Werdegang der A. Merkel und die unfassbaren Hintergründe ihrer Karriere, aber auch über die Zwickmühle, in der sie sich befindet, gefunden. Die Spanne reicht vom Thema Prostitution bis zum prognostizierten Suizid, ersatzweise ihre baldige Entlarvung und Abservierung. Der Text stammt aus Geheimdienstkreisen und könnte, so meine Vermutung, auch bereits der Startschuss zur Enttarnung der Kanzlerin sein. Mehr als spannend! Und plausibel. Jetzt erst verstehe ich Angelas abgekaute Fingernägel und ihre oft sichtbare Niedergeschlagenheit bzw. auch ihre Stimmungssschwankungen erst. Lesen und staunen!

    https://bumibahagia.com/2017/06/10/das-ende-eines-bourbonen/

    1. Manoman Torsten, zwei oder drei updates, weil es dann doch nicht so eingetroffen ist. …und wenn ich dann lese, daß die Merkel alle gestandenen Politiker abgesägt hat, dann muß man doch ins lachen kommen.
      Friedrich Merz, die Witzfigur hoch zehn, wichtigtuerischer Kreidler florett Rocker, der seine Bierddeckel-theorie von einer Kölner Wirtschaftsuni abgekupfert hatte und damit rumprahlte,…ein nix, ein kompletter Idiot…oder der abgehalfterte Biedenkopf, von Kohl nach Sachsen zum Landesvater versetzt, damit er dort den Blödintellektuellen spielen durfte….und Koch, ach neee doch
      Es gab niemals irgendwelche politischen Schwergewichte im sogenanten politischen nachwuchsbereich in den letzten 25 Jahren
      Als ich gestern diesen link mit dem Polizisten reingesetzt hatte, waren für mich die auffälligsten Dinge, wie der den De Maiziere nachäffte, da sollten vielen klar werden, was hier in Deutschland läuft. Er hats super vorgeführt
      Damals, viele jahre zurück, habe ich dinge aus einem anderen Blickwinkel wahrgenommen. Willy Brandts Ostpolitik,….was hatte ich damals diese ganzen Schlesiertreffen gehasst und diesen „unmöglichen Barzel.“
      Heute sehe ich diesen Rainer Barzel mit ganz anderen augen, seine Freundschaft zu Schmidt und wie der abserviert wurde. Seine ungewöhnlichen Schicksalsschläge und dann auch noch Korruptionsvorwürfe. Ein unerbittlicher Verfechter für die Rückgabe aller Ostgebiete und Fürprecher der Vertriebenen.
      heute wird nur noch der korrupte F J. Strauß sehnsüchtig zurückgewünscht, ein Liebchen der Amis und guter Freund vom Schalk.
      Interessant, wenn man sich etwas zurückerinnert, nicht wahr.
      Merkel ist nichts anderes als ein Geschenk, das Sahnehäubchen für die Verblödungsmacher.

  28. Der russische autor schrieb das am 14. November 2015.
    Deutsche sodaten haben nicht syrischen boden betreten, aber da war die flüchtlingswelle grad in vollem gange nach deutschland.
    Ob sie damit oder überhaupt ihren kopf aus der schlinge gezogen hat weiss man nu jetzt och nich.

    Man sollte mal einen öffentliche fragetag im fersehen wie Putin es in Russland macht, hier einfordern.
    Ich glaube nach 10 min. würde die Aniela Kasmierczak mit israelischen zweitpass direkt nen herzkasper bekommen.

    1. Jeden meiner Blog-Beiträge schließe ich mit der Aufforderung – und die ist ernst gemeint:
      Nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.

      🙂

  29. Zunächst mal vielen Dank an Artur für seinen vorhergehenden Beitrag der genau die Probleme in ihrer gänze aufzeigt.

    Der Artikel hier zeigt die dadurch entstehenden Auswirkungen einer solchen Wirkweise.
    Man kann sich durchaus darüber streiten wie ein Staat oder Land geführt werden soll, wie Beziehungen zu einem anderen Land zu gestalten sind, aber eines muss immer streng drüber stehen und für alle gelten, eine Justiz die unabhängig für das steht was sich das Volk als Grundlage des Zusammenlebens gegeben hat, nämlich das Gesetz das für alle zu gelten hat. Unabhängig der Person, unabhängig der Institution und durch Unabhängigkeit des Staates gegenüber. Solange das nicht gegeben ist wird sich am Verhalten der Menschen nichts ändern da sich immer Tür und Tor zum Vorteil des Einzelnen oder einer ganzen Gruppe mit privaten Interessen öffnen werden. Wenn die aber wissen das es jemanden gibt der ihr tun in die Schranken des Rechts rücken kann ,wenn die Strafen dafür bekannt sind, dann und nur dann wird sich gesellschaftlich etwas ändern.

    Man muss automatisch zu Kant (Der ewige Weg zum Frieden zb) kommen und dort lesen, dann und nur dann kommt man automatisch zu seiner Forderung das ein Land von denen geführt werden soll die die klügsten sind.—Mit Parteien, also Interessenverbände, geben wir Volltrotteln die Macht die nur ihr Programm umsetzen. Der Mensch lebt weil er lebt, und weil das so ist hat er eine Existenzberechtigung erworben die für alle gleich ist.

  30. Ich denke, in der offenen Konfrontation mit Menschen, die eingedrungen sind um hier Land zu gewinnen, gibt viele Opfer und die Deutschen verlieren sämtliche Städte und zig zig Mitbürger.
    Deshalb sollte die offene Konfrontation nicht angestrebt werden. Bei Aug’um Aug‘ Zahn um Zahn ist Wehrhaftigkeit bis zum Äußersten ok.

    Die einzige Rettung, und nicht mal die, wenn politisch da, ist einfach umzusetzen. Nämlich sämtliche Aggressoren postwendend abzuschieben bzw in Lager ohne jeglichen Freigang bis zur Abschiebung zu stecken.
    Unangemeldete Demonstrationen von „Helfern“ höchstmöglich zu strafen, bzw Freiheitsentzugs-Strafen, wg. Störung vollumfänglich auszunutzen.

    Dazu bräuchte man eine Polizei, die gut ausgerüstet ist, mit dem Wissen, dass ihnen nicht die eigenen Bürger in den Rücken fallen.

    Dazu bräuchte man eine Regierung, die das umsetzt.

    Wieder fällt mir nur ein einziger Weg ein, die Medien ob tv oder Print, komplett für Tage zu kappen.
    Dann haben die Leute Zeit sich wieder mal in ihrer Umgebung umzusehen.

  31. Frage:
    Kann es wahrhaft so sein, dass Deutschland(EU) zu Strafzahlungen gezwungen werden kann, nur weil usa Sanktionen (wie geplant wg. Nord Stream) bezahlen müsste?
    Hallo? Was wäre das denn? Da sinnt sich jemand was zu seinen Gunsten aus und kann Rechnungen an die Welt schicken?

    Also da wenn D(EU) kein Ausweg findet, machen die sich bis zum allerhintersten afrikanischen Dorf lächerlich.
    Dann gehört es D(EU) nicht anders, als dass sie aufgefressen werden.

  32. Also ich füge zu meiner Liste von Theorien, warum unser Land mit „Flüchtlingen“ geflutet wurde…

    http://vineyardsaker.de/2017/06/13/t-wojewodina-das-kind-des-niedergangs/#comment-17514

    noch die „Umvolkungstheorie“ hinzu.

    Die erste Frage, die ich mir bei der Beurteilung einer solchen Theorie stelle ist: Wem nützt es (Cui bono). Nehmen wir mal an, es ginge tatsächlich darum, das deutsche Volk auf diesem Wege „verschwinden zu lassen“, wer könnte davon profitieren?

    Vielleicht der US-Arm der Zionisten? Wäre es nicht vielmehr so, dass die Amis damit ein völlig unnötiges Risiko eingingen? Deutschland ist doch schon ein williger Vasall, das ist doch prima für die Amis. Wenn die Amis nun das deutsche Volk gegen „Flüchtlinge“ aus aller Welt austauschen würden, würden sie dann nicht mit ihrer Politik, hier in Deutschland, evtl. auf mehr Widerstand stoßen als es unter der deutschen Bevölkerung der Fall ist? Denn eins ist doch sicher, diese „Flüchtlinge“, woher sie auch immer kommen mögen, sind anders als der deutsche Schlafmichel, bereit ein Risiko einzugehen und die wenigsten von denen, mögen die Amis. Damit würden sich die Amis doch selbst ins Knie schießen.

    Dann bliebe noch so was wie ein übergeschnappter Soros, der die Deutschen einfach weg haben will, vielleicht weil er sie hasst. Schon möglich aber nicht sehr wahrscheinlich.

    Also für mich macht diese Umvolkungstheorie überhaupt keinen Sinn, da finde ich ja sogar die „Europa zerstören Theorie“ glaubwürdiger, damit würde man wenigstens die europäische Weltmarktkonkurrenz beseitigen, allerdings auch die Europäer als zahlungskräftigen Kunden.

    1. Sehr geehrter leo, die Herren“menschen“ Dynastien, denken und Handeln nicht in den Kategorien, in denen WIR Denken und Handeln sollen. Bei denen geht es nicht um Kaufen und Bezahlen, bei denen geht es um Herrschen und Beherrschen. denn das Spielgeld, das sie uns geben, hat für sie NULL Bedeutung. Ein Beispiel, wenn sich die Mischpoke irgend wo Zusammen findet, was glauben sie wer den GANZEN Aufwand bezahlen/ Erarbeiten muss : WIR. Wenn man mit diesen Typen, in näheren Kontakt kommt, stellt man fest, die haben selber gar kein Geld dabei, das brauchen sie auch gar nicht, denn für sie ist ALLES umsonst verfügbar. Keiner kommt auf die Idee, von ihnen Bezahlung, wie von uns, normalen Menschen, zu fordern. Ich habe diese Typen, noch NIE irgendwas bezahlen gesehen, ob wir in einem Fresstempel, in einem Hotel abgestiegen sind, ihrgent welche Gerät ausgesucht und mitgenommen haben, oder wenn es ein neues Auto sein muss, die Leben, buchstäblich im Schlaraffenland, weil WIR alles für sie Anschaffen. Wenn sie dann mit einer Leistung von unser-einen Zufrieden sind und sie wollen diese Bereicherung belohnen, nehmen sie NIE selber Geld in die Hand, sondern Weisen einer ihrer Untergebenen an, das zu Regeln.
      Ihr ganzes System, die ganzen Spielregeln, gelten nicht für SIE, die gelten nur für UNS.

  33. https://de.sputniknews.com/politik/20170618316209771-litauen-russland-russophobie-teuer/

    Russland ersetzt Bodenkontakt mit Litauen durch den Bau von drei Fracht- und Passagier-Fähren, die auf der Strecke Baltijsk-Ust-Luga eingesetzt werden.
    „…Litauen der Ukraine als erstes letale Waffen zur Verfügung gestellt, wobei es Kiew im vergangenen Jahr 146 Waffen sowjetischer Herstellung geschickt habe…“ und fällt besonders anti-russisch auf.

    Absolut korrekt.
    Für solche Konsequenz wie die Russen haben, wär ich, umgesetzt auf D, persönlich bereit, finanzielle Abstriche hinzunehmen.

  34. Was ist der der Unterschied zwischen Bakterien und den USA? Wenn man die Bakterien 200 Jahre allein lässt entwickeln sie eine Kultur.

    Normalerweise poste ich nicht sowas, aber da musste ich herzhaft lachen.

  35. Zur „Zerstörung der Seele“

    Meinen Dank an Russophilus für den Artikel.
    Anknüpfend bei „Radioaktivität und Feinstofflichkeit“ noch ein paar Gedanken zur „Seelenzerstörung“.

    Betrachten wir das zunächst individuell. Ein Mensch lebt sein Leben „recht und schlecht“, altert und stirbt schließlich.
    Das Sterben ist ein Prozess, bei dem der alternde Körper an immer mehr „Schaltstellen“ dem Geist den Zugriff verweigert, dessen Wirkungsfeld im Körper einengt und dann auf einen Punkt konzentriert. Spätestens da erkennt der Geist, dass er mit dem körperlichen „Werkzeug“ nichts mehr im physikalischen Universum anfangen kann und sich davon trennen muss. Er verlässt den Körper und nimmt das feinstoffliche Datenpaket dieses Lebens (seine Seele) mit, um sie beim „Zentralarchiv“ abzuliefern.

    Aber vor dieser Ablieferung durchmustert der Geist noch einmal das gesamte Datenpaket und sieht dabei chronologisch im Schnelldurchlauf seinen „Lebensfilm“. Alles was er vollbracht hat; alles was er verbockt hat. Und er sieht auch wieder (was er fast vergessen hatte), mit welcher Absicht, zu welchem Zweck, er eigentlich in dieses verflossene Leben eingetreten war. Und sofort springt ihm ins Auge: „Ziel verfehlt“ oder „Ziel zum Teil verfehlt“ oder „Ziel erreicht“!

    Von diesem Gesichtspunkt her ist die Seele (als Teil und Abbild des Lebens) unzerstörbar. Aber man kann sie durch Dummheit, Verwirrung, Un-Ethik, Missetaten, Heimlichkeiten, schmerzhafte „geistige Implantate“ etc. „vergiften“, so dass sie sich zu Lebzeiten in ein geistiges Gefängnis verwandelt. Aber der körperliche Tod bringt jedes mal auch die Befreiung aus diesem „Gefängnis“ und das Wiedererkennen der ursprünglichen Zielsetzung für einen individuellen Neubeginn.

    Nun gibt es kluge Leute wie z. B. Manfred Zimmel( Freier Amanita-Newsletter), der Verfahren zur kleinen und zur großen Seelenschau (bei Lebzeiten) entwickelt hat. Die kleine Seelenschau verstehe ich als eine Schau auf das aktuelle Leben, die große Seelenschau als eine auf alle Lebenszyklen des Geistes hier auf Erden.
    Wie die Tests dazu gezeigt haben, ist die Seelenschau als freiwilliger Akt ein echtes Himmelfahrtskommando, denn etliche Teilnehmer/Probanden überlebten das Unterfangen nicht. Schon der größte europäische Magier, Franz Bardon, warnte in seinem Buch “Der Weg zum wahren Adepten“ die Schüler davor, den magischen Spiegel für sich selbst zu verwenden, denn das Gesehene sei auch für den ethischsten Magier seelisch erschütternd. All die Schlechtigkeiten, Versagen usw. der eigenen Vergangenheit.

    Die Seelenschau zu Lebzeiten ist folglich kein Ausweg, könnte aber mMn unter außergewöhnlichen wirtschaftlichen, kriegerischen oder geophysikalischen Katastrophenumständen sogar im gesellschaftlichen Maßstab vonstatten gehen.

    Da wir uns von Leben zu Leben seelisch immer wieder erneuern, müssen auch die „Seelenvergifter“ ihr Schadprogramm mit steigender Effizienz weiter laufen lassen, ohne jemals sicher zu sein, dass sie ihren Zweck verbindlich erreicht haben.
    Die Seele der Deutschen – als gemeinsamer Erfahrungs- und Lebensschatz – für immer auszutilgen, funktioniert nicht wirklich. Selbst wenn es gelänge, ein amorphes Mischvolk „heran zu züchten“, so werden sich von Zeit zu Zeit Individuen vergangener Unterschiedlichkeit und Umstände „erinnern“ und sich miteinander verbinden.

    Was man heute tun kann? Ethik und Selbstbestimmung wahren. Wissen aneignen. Einen gesellschaftlichen Prozess der Wahrheitsfindung etablieren („Schwert der Wahrheit“ – wie es Russophilus ausdrückt) bis hin zum „Wahrheits-Tribunal“, wie wir es schon diskutierten. Sich nicht von Wut, Hass oder noch niederen Emotionen den Blick für die Wirklichkeit verstellen lassen usw.
    Die eigenen Nachkommen ermutigen, auch und gerade in schwierigen Zeiten viele Kinder zu haben und der ganzen Gesellschaft mehr kindliche Lebensfreude und Zuversicht zu geben. …

    1. HPB

      Das buch “Der Weg zum wahren Adepten“ habe ich hier.
      Dieses buch ist aber nicht zum einmal runterlesen, sondern von mind.seite 30 Die praxis ein leer und hand buch, eben dann zum adepten zu werden.
      Alleine vorarbeiten mit den täglichen ritualen und aufgaben die man erstmal wochen lang üben muss, sagen, dass dieses buch schritt für schritt gelesen werden muss und es sehr , sehr lange dauert, bis man da durch ist.

      Es einfach nur durchzulesen ist nicht.

      1. @ Tamas

        Sie haben vollkommen Recht. Das Buch „Der Weg zum wahren Adepten“ ist ein Lehr- und Handbuch für jedermann, der sich selbst als Magier ausbilden will. Zumindest für die Grundlagen.

        Magie ist ja kein Verfahren, um mit Hokuspokus die Leute in Erstaunen zu versetzen und damit Geld zu verdienen. Sie soll anderen Menschen dabei helfen, die Geheimnisse des Lebens zu verstehen und zu meistern, was nur dann funktioniert, wenn man sich an die ethischen Anforderungen Franz Bardons hält und alle Schritte seines Lehrbuchs gemeistert hat.

        Ich bin damals (bei der Lektüre) kein Magier geworden, weil ich schon anderweitig aktiv war. Aber dass Bardons Lehre funktionieren würde, davon war ich sofort überzeugt. Ohne jeden Zweifel.
        Was mich damals faszinierte: Franz Bardon veröffentlichte 1952 oder 1953 auf einen Ruf aus dem geistigen Universum hin das bis dahin jahrhundertelang geheim gehaltene Wissen der Magier, damit es jeder wissen und anwenden kann. Dafür wurde er von der gesamten Magier-Zunft heftig gescholten …

        Etwa zur gleichen Zeit wie Franz Bardon empfing auch in den USA ein Mann einen Ruf aus der geistigen Welt. Das war Ron Hubbard, der Erforscher der Dianetik („Wissenschaft von der geistigen Gesundheit“), dem aufgetragen wurde, seine Forschungsergebnisse vor dem Zugriff von CIA (für „Mind-Control“ und dgl.) zu schützen.
        Deshalb gründete er eine Stiftung, aus der dann „Scientiology“als Glaubensgemeinschaft entstand.

        Bardon und Hubbard symbolisieren geistesgeschichtlich nicht als Einzige eine Parallelität. Ähnliches ereignete sich auch bei den Wurzeln der Mormonen und der Neuapostolischen Kirche, die im 19. Jahrhundert fast gleichzeitig wuchsen. Was immer das zu bedeuten hatte.

        Auf jeden Fall sollte man den Impuls aus der geistigen Welt nicht ignorieren, auch wenn die Gurus ihre eigene Lehre zum Zwecke ihres Lebensunterhaltes zu verabsolutieren pflegen und deshalb keine andere neben der ihren dulden.
        Dennoch geben sie Anstöße für neue Erkenntnisse.

        Also Tamas, wäre Magie nicht etwas für Sie?

          1. Mein lieber Russophilus, Gott gehört auch zur „geistigen Welt“.

            Aber für Joseph Smith, den Verfasser des Buches „Mormon“, mag Ihre Bezeichnung „luziferische Kräfte“ (am Werk) zutreffend sein, denn er bezeugte selbst die Art und Weise der „Fremd-Beeinflussung“, wie ich es mal ausdrücke.
            Bei den ersten Aposteln der Neu-Apostoliker schließe ich so etwas auch nicht ganz aus.

            Gleichwohl hüte ich mich davor, jede Neu- oder Wiederentdeckung von geistiger oder religiöser Technologie für „Teufelswerk“ zu halten.
            Mein Credo: Hinschauen oder erproben, ob es zu geistiger Wachheit, Wissen und Urteilskraft verhilft, ohne neue Schranken/Dogmen zu setzen….

            Wobei Ihre Wachheit und Urteilskraft da ein exzellentes Beispiel für uns Leser gibt!

  36. Zionisten sind – denk ich mal – Weiße.
    Um sich äußerlich abzugrenzen, müssen halt alle anderen Hellhäutigen weg.
    So lapidar und einfach könnte der Grund sein. (wär auch eine Idee für ein neues Gesellschaftsspiel, zb wie „Risiko“)

  37. Greenfell

    Zuallererst möchte ich den Betroffenen mein tiefes Beileid ausrichten. Und auch für die Opfer war es an erlebter Grausamkeit kaum zu überbieten. Ruhen sie in Frieden.

    Und dann. Ich weiß nicht, ob es Euch nicht auch so ging.
    Das Greenfellnightmare hinterlässt einen schalen Beigeschmack: Seltsam dabei: Renovierung, Brandursache und das Tempo des Abrandes. Haus zum hohen Anteil von Muslimen bewohnt. Zudem entstanden perfekte mediale traumatische Bilder. Die haben sich regelrecht eingebrannt.

    Die Diskussionen die im Hintergrund zeitgleich angestoßen wurden machen auch stutzig (Brexit, Rathaus, Multikulti).

    Für mich ist das sonderbar. Zudem hatte ich in den letzten Wochen vielfältiges lesen können, was langfristige und großangelegte Schachzüge bestimmter Eliten betrifft. Es gibt von jenen sehr große laufende Pläne und Umsetzungen, die sich in den letzten Monaten immer deutlicher offenbaren müssen. Das könnte eine perfide Brandstiftung (allg. Unruhe bzw. Chaos vs. Verunsicherung und Angst) gewesen sein. (Was ich damit nicht zementieren möchte: Möglich ist wie immer auch ein unglücklicher Unfall.)

    Zufällig bin ich auf eine Adresse gestoßen, die aus einem ähnlichem Gefühl heraus recherchiert.
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/06/2392-artikel.pdf
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/06/2394-artikel.pdf
    http://www.gralsmacht.com/wp-content/uploads/2017/06/2396-artikel.pdf

    +++
    Noch Fehler ausgebessert!

    1. Nachlese
      Ein Grenfell-Unfall scheint mir mittlerweile plausibler.

      Dennoch – es finden sich Infos im Netz, dass es wesentlich mehr (hunderte(?) mehr medial verschwiegene) Tote geben muss. https://www.youtube.com/watch?v=1pb94iF_dq0
      (YTuber spricht über die Unkorrelation zwischen angegebenen Toten und Bewohnern des Hauses)

      Zudem – der Betreiber von gralsmacht H. Duschek, ist schwer beeindruckt von Rudolf Steiner. War selbst Walddorflehrer. Und obwohl er einige Sachen wirklich plausibel hinterfragt ……

      (so zB. den „Selbstmord“ von Bastian und Kelly – was dort ganz gut als Mord nachvollziehbar wird und bestens in die Entwicklung der Grünen zu den NATO-Olivgrünen passt – http://www.gralsmacht.thomasliebl.de/component/zoo/item/1178-artikel.html und auch folgende Seiten auf einem von jemand Extra-angefertigten Gralsmacht-Reader)

      …… finde ich seine mystischen Ansätze etwas zu schräg. Ich verlasse mich lieber auf nachweisbares, faktisches.

      Auf den Reader-Seiten von Thomas Liebl zu Herrn Duschek’s Thesen http://thomasliebl.de/projekte/gralsmacht-artikelmanager sind allerdings so einige Fake’s der letzten Jahre aufgelistet, für Interessenten.

    1. Das ist ein Ereignis von äusserster Wichtigkeit, das erheblich zu einer Veränderung der Situation beiträgt!

      – Parallelen zum Eintritt Russlands in den Syrien-Konflikt.
      – Die „iranischen Hinterwäldler“ (vergleiche auch „rückständiges Russland mit verrosteten alten Waffen“) haben mal eben *eigene und selbst produzierte* Raketen mittlerer Reichweite vorgeführt.
      – Das Ganze zeitgleich mit einem gemeinsamen Manöver Iran-China.

      Dazu gäbe es noch jede Menge zu sagen, z.B. dass in einer wirklichen Koalition (im Gegensatz zu „Verbrecher plus Köter“) natürlich gewisse Optionen bestehen, die z.B. zu wählen welches Gesicht sichtbar sein soll. Man bedenke: Syrien selbst wäre zwar 100% im Recht, ist aber ohnehin noch schwer angeschlagen; Russland könnte nach Belieben und locker alles, was ihnen nicht passt von den amis vom Himmel holen, versenken, bombardieren – allerdings mit dem Risiko, einen Weltkrieg zu entzünden.
      Der Iran allerdings ist einerseits nicht beachtet genug auf der Weltenbühne, andererseits aber faktisch stark genug, dass die amis (von irgendwelchen Großmaul-Kröten wie sau arabien gar nicht erst zu reden) es seit vielen Jahren trotz gewaltigem Hass nicht gewagt haben anzugreifen.

      Die Lektion, was in Syrien geht und was nicht und wer da das Sagen hat, war offenkundig geboten – und der Iran war der optimale Partner, um sie zu erteilen. Die Ansage ist deutlich: Sollten die amis sich ihre akut illegalen Überfälle auf das souveräne Syrien nicht sehr schnell abgewöhnen, dann werden ihre Flieger eben abgeschossen.

      Die Triade für diesen Fall wäre verheerend für idiotistan und seine Köter. Syrien steht 100% solide im Recht, der Iran ist die schlagende Faust und Russland – und wie nun deutlich wurde, auch China – decken und stützen den Iran.

      Ganz nebenbei erinnert die iranische Aktion auch die verkommenen Kläffer in riad daran, wo der regionale Hammer hängt.

      Prachtvoll. Beifall und Dank für den Iran!

      1. Der Iran zeigt zudem sein Können analog zu Nord-Korea.

        Für die FZT-Verbände der Amis wird es immer enger – vermutlich werden die demnächst nur noch im Erie-See dümpeln, aus Angst, sonst sofort versenkt zu werden.

        1. Nur mal noch als seriöse Randanmerkung: Kriegsschiffe sind üblicherweise, eben dies macht sie neben Waffen zu Kriegsschiffen, mehr oder weniger gepanzert. Laienhaft ausgedrückt: Wo ein Bananendampfer 8 mm Stahlhülle und mittelprächtige Spanten hat, da hat ein Kriegsschiff 12 mm aufwärts (bis ca 80 mm in kritischen Bereichen).

          Will heissen: Container-Frachter gegen Kriegsschiff sollte eigentlich immer einen klaren Ausgang haben, nämlich etwas wie „Kriegsschiff angedellt, Frachter verhackstückt“.

          Allerdings: Wer einen mik hat, der lediglich auf Plünderung und Mauschelei optimiert ist, dessen Werften werden natürlich Sparpotentiale jedweder Art, u.a. auch bei Stahl, erkennen …

          Der andere himmelsschreiend auffällige Punkt ist natürlich offensichtlich die Frage. wie es überhaupt dazu kommen konnte. Immerhin sind heute selbst Polizei und bessere Freizeit Boote mit recht brauchbarem Radar ausgerüstet, wobei diese Systeme sogar unter Einbeziehung zweier Objekte (Schiffe) und deren aktueller Kurse vollautomatisch eventuelle Kollisionen anzeigen (auch schrill akkustisch).

          Es kann da gar keine Frage geben. Selbst wenn die Wachhabenden auf beiden Brücken geschlafen hätten, wäre diese Kollision auszuschließen gewesen, da sie ausreichend viele Seemeilen vorher sehr schrill geweckt worden wären.
          Es bieten sich nur recht wenige Erklärungen an. Die offensichtliche und grinsende „Leuchtturm“ Erklärung ist eine davon, allerdings eine faktisch ausgeschlossene. Einfacher Grund: ami Kapitäne mögen ja eine große Fresse haben und gerne einen auf „Hier kommt Horst, weg mit euch!“ machen – nur: wirklich durchziehen werden die das nicht, weil der Kapitän (nebst i.d.R. etlichen Offizieren) nämlich selbst nach einem kleinen Malheur den Rest ihrer Dienstzeit auf einem Kutter in Nordalaska verbringen. Nur mal als Beispiel: Der Offizier damals, als die beiden ami Boote von den Iranern erwischt und festgesetzt wurden, hat ein saftiges Militärverfahren bekommen und wurde degradiert und militär-öffentlich gedemütigt.

          Zurück zum Vorfall: Wie beschrieben sind Kollisionen (ausser mit Hobby-Boots Kapitänchen) heutzutage nahezu ausgeschlossen, zumal auf offener See. Sowohl Militär- wie auch Handelsschiffe fahren mit mindestens 35 km Radarsicht und würden eine drohende Kollision zwangsläufig bemerken. Es bleiben also nur sehr wenige Deutungsmöglichkeiten, die samt und sonders darauf hinauslaufen, dass der zivile Schiffsführer davon überzeugt gewesen sein muss, dass es *nicht* zu einer Kollision kommen würde (trotz schrillem Alarmsignal).

          Dies wiederum kann zwei Ursachen haben: Entweder eine technische oder eine menschliche, wobei in beiden Fällen die Optionen limitiert sind.

          Technisch: Das wäre, wenn der aegis Kahn elektronische Anlagen zur Signalverfälschung gehabt (und hoch wahrscheinlich) gerade getestet hätte. Dass die amis von sowas träumen, wissen wir seit dem Phildalphia Vorfall. Die träumen schon ewig von unsichtbaren Schiffen. Wobei ich davon ausgehe, dass es da nicht um „unsichtbar“ ging sondern nur um eine Verfälschung „(Kahn scheint da zu sein, ist aber in Wirklichkeit dort, z.B. 2 Seemeilen entfernt“).
          Dagegen sprechen allerdings zwei Faktoren. 1) installiert man sowas auf einem großen Kahn erst, wenn es vorher ausgiebig getestet wurde und leidlich stabil funktioniert. *Und* wenn man geeignete Begleitmittel hat und Routinen eingeübt hat. 2) testet man sowas nicht auf einem Schiff im normalen Einsatz und mit normaler Besatzung.

          Menschlich: z.B. ami Kapitän an Containerschiff „Ja, wir sind auf Kollisionskurs, aber wir haben gerade Taucher/Robots/irgendwas draussen und können gerade nicht den Kurs wechseln“. Dann allerdings würde halt der zivile Kapitän seinen Kurs etwas abändern; ist ja keine wilde Sache. Es muss also noch etwas dazu gekommen sein, etwas, das die Brücke des Containerschiffs glauben ließ, der ami Kahn werde seinen Kurs wechseln.

          Oder aber es sag für beide gar nicht nach Kollision aus, aber der ami Kahn wechselte „in letzter Sekunde“ den Kurs auf Kollisionskurs. Dann aber muss er einen immens profunden Grund gehabt haben, der sogar eine Kollision rechtfertigte. Sowas wäre denkbar, wenn z.B. ein (womöglich atomar bestücktes) ami U-Boot in technischen Schwierigkeiten wäre und der ami Zerstörer sozusagen auf „Opferkurs“ geht, damit der Frachter nicht das angeschlagene U-Boot (das höchstwahrscheinlich eh höchst geheim unterwegs ist) sondern nur den Zerstörer erwischt.

          Eines ist klar: So wie man uns das verkauft, war es definitiv *nicht*. Das war auf keinen Fall einfach ein normaler Unfall; das ist technisch einfach nicht drin.

          1. …und zufälligerweise ist das Containerschiff dann auch noch auf den Philippinen registriert.

            Anhand der Länge des Containerschiffs mag es ja evtl. schwierig gewesen sein, seinen Kurs schnell zu ändern, aber für den Ami-Dampfer sollte das kein Problem gewesen sein.

            Zudem wundert es, dass das Kriegschiff mittig gerammt wurde, aber keine Schleif-Schäden nach vorne oder hintern erkennbar sind, was vorherige Ausweichmanöver des Kriegschiffes unwahrscheinlich macht.
            Vermutlich wird das Containerschiff schneller als ein Torpedo gewesen sein.

            Da kommt selbst ein altgedienter Verschwörungspraktiker ins Grübeln.

            1. Jein. Ich denke, man kann davon ausgehen, dass das Containerschiff noch etwas abbremsen konnte. Allerdings reden wir da von zigtausenden Tonnen Masse.

              Im übrigen gehe ich davon aus, dass der ami Kahn nicht nur die Kollision nicht vermeiden wollte, sondern sie sogar *wollte*; nicht aus Spaß an der Freund, sondern z.B. um ein angeschlagenes U-Boot zu decken.

              Bedenken Sie auch, dass das Containerschiff selbst noch auf der letzten Meile seinen Kurs ausreichend hätte korrigieren können; immerhin geht es da um eine vergleichsweise lächerlich geringe Korrektur. Dass diese Korrektur nicht erfolgte, kann nur erklärt werden dadurch, dass das Containerschiff die Kollision wollte – eine ziemlich absurde Annahme – *und* der ami Kahn hilflos ausgeliefert war – noch eine absurde Annahme. Oder aber – und viel realistischer – das Containerschiff sah keinen Grund auszuweichen und zwar nahezu sicher aufgrund von Angaben des ami Kahns.

              Realistisch erscheint mir in etwa folgendes Szenario: Containerschiff ist auf normalem Kurs, würde dabei aber in ein Seegebiet fahren, in dem die amis es keinesfalls wollten. Ein denkbarer Grund wäre, dass dort ein U-Boot der amis war, das nicht einfach weg konnte. Also verlangten die amis großmäulig per Funk, dass das Containerschiff gefälligst einen ganz anderen Kurs nimmt, woraufhin das Schiff à la Duterte mitteilte „fickt euch!“. Dazu muss man wissen, dass Militärschiffe (ziemlich lange im voraus) Manövergebiete erklären können, in die dann tatsächlich niemand fahren darf. Allerdings war das hier nicht der Fall; klar, die amis schreiben ja nicht in die Zeitung, wenn sie eine Sauerei vorhaben. So aber waren *beide* Schiffe einfach nur irgendwelche Schiffe und gleichberechtigt. Ergo das (von mir mal angenommene) „Fickt euch!“ des zivilen Kapitäns.

              Aber natürlich haben die amis bei so einer Drecksmission Begleitung dabei; in diesem Fall den aegis Kreuzer, der- bitte nicht lachen, offiziell auf „Friedensmission“ war und der dann im Notfall die Kollision auf sich nahm, weil alle Alternativen erheblich schlimmer gewesen wären.

              Interessant ist auch das Umgehen damit. Ich habe wie wild gesucht und nur sehr wenig bei den amis dazu gefunden. Gestern Berichte, eher vergleichsweise beiläufig, über einen „Unfall“, dass 7 amis vermisst wurden und dass man im Gange sei, die zu suchen. Heute dann die Meldung, dass die gefunden wurden und zwar tot. Fertig, nix weiter.

              Das ist extrem ungewöhnlich! Normalerweise würden die amis einen Riesen Aufriss machen und es ginge Tag und Nacht rund um die Uhr durch alle Sender, wie schlimm und empörend das doch ist und dass man die Schuldigen ermitteln und dann mal so richtig Klartext mit den bösen Philipinen reden würde. Aber nein, nix.

              Die ganze Kiste stinkt gewaltig nach Geheimoperation, die gewaltig schief lief. Denkbarerweise sogar wieder mal von einem abtrünnigen Marine-Flügel. Gab’s auch vor dem Iran schon mal; das ging damals bis in die Admirals Ebene.

              1. @ Russophilus

                Naja. Wenn man sich ramme(l)n läßt, was machen die 7 Hampelmänner unmittelbar in der Nähe der Ramm(el)stelle? Oder knnten sie sich nicht so verhalten (festhalten), dass sie NICHT ums Leben kamen (indem sie ins Wasser fallen … oder, was auch immer ihren Tod „verursachte“). Wie auch immer; die sieben Toten stinken gewaltig.

                Kann es sein, dass die beiden Schiffe ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr lenkfähig waren. Ich bin kein Experte und mutmaße einmal, dass in beiden sehr, sehr viel Elektronik steckt und sehr, sehr wenig durch pure „Manneskraft“ bewegt werden kann.

                Oder wurde den Beiden auf ihren Bildschirmen – auf welche die Offiziere mehr oder weniger blind vertrauen (wer schaut schon heute noch aus dem Fenster, wenn er das Wetter vorhersehen will?) – etwas vorgespielt, dass nicht der Realität entsprach? Oder beides zusammen???

                1. Möglich ist ja vieles, aber technisch ist das eher unwahrscheinlich. Auch würde sich die Frage stellen, wozu? Si ein Unfall wird ja nicht aus Spass an der Freude gebastelt.

                  Ich mag im Detail falsch liegen (U-Boot), aber strukturell bleibe ich bei meiner These.

                  Und die 7 Toten? Auf die ist doch geschissen in einem Land, das nicht 7 sondern Abertausende der eigenen Soldaten radioaktiver Strahlung ausgesetzt hat.

                  1. @ Russophilus

                    Wozu? Evtl. als Machtdemonstration der anderen Seite. Vielleicht will man den amis zeigen, was man so alles draufhat. Am Ende war es keiner. Die amis würden den Teufel tun, für das ziemlich unangenehme Ereignis einen Schuldigen zu nennen (falls vorhanden). Es ist zwar nur ein Traum; jedoch ein sehr schöner …

                    Ich träume etwas weiter. Die Todesstrafe für die amis dabei: Der Ferrari (ami-Kahn) wird vom 2er-Golf auf einem riesengroßen, vollkommen leeeeren Parkplatz abgeschossen.

                    Die Theorie eines für die amis absolut unvorhersehbaren Zusammenstoßes würde einigermaßen die Toten erklären.

                    Bei den 7 Toten wundert mich überhaupt, dass „die größte Militärmacht der Welt“ sie zugeben hat. Als wäre nicht schon alles ohnehin peinlich genug … Fragen über Fragen …

                    1. Es gäbe da noch jede Menge Raum für allerlei Spekulationen; das sage ich ganz ohne Sarkasmus. Entsprechendes Interesse (das ich nicht habe) vorausgesetzt, sollte man allerdings Datenpunkte für Spekulationen sammeln. Wann war der amis Kahn zuletzt in der Werft und in welcher? Welche Häfen, insb. Militärhäfen, lief er in letzter Zeit an? Wem gehört das Containerschiff? Und wem gehört wiederum diese Firma? Usw, usf.

                      Was das Zugeben der amis betrifft ist „bedauerliches Unglück“ (um das wir aber nicht allzuviel Wind machen) doch nicht die dümmste (oder erstaunlichste) Variante.

              2. Das kann ich nur unterstützen, was Sie (@Russophilus) schreiben.
                Nachdem ich nun mein halbes Leben auf Segelschiffen verbracht habe und schon einige Kontakte mit Amis hatte, seh ich die Geschichte auch als höchst seltsam an.
                Die Amis krakelen oft schon bei 20 Meilen Abstand auf Kanal 16 und schreien Dich an, Du solltest sie meiden, denn sonst …
                Das würden sie z.B. bei Havarie von ihnen selbst oder U-Boot natürlich um so heftiger tun. Sie würden auch schiessen, bei Nichtreaktion und Boote aussenden. Das hatte selbst ich schon mit, wie gesagt, eigtl. kleinen Segelschiffen.
                Containerschiffe wechseln normalerweise NIE den Kurs. Jede noch so minimale Änderung von Kurs oder Geschwindigkeit kostet Zeit und Geld.
                Dennoch würde ein Frachtschiff den Kurs ändern, wenn SO EIN KRIEGSSCHIFF darum „bittet“. Das läßt nur eine Option offen:
                Der Ami hat nicht geschossen und nicht gequäkt (jedenfalls nicht erfolgreich), d.h. da war was Geheimes im Gange und das Schiff hat sich dazwischen geschoben. Zwischen was, weiss ich auch nicht. Denn es hätte natürlich mit abbremsen oder noch mehr Geschwindigkeit die Kollision vermeiden können. Die haben ja Radar.
                Andere Möglichkeit, die mir einfällt ist die, dass der Ami „unauffällig“ das Frachtschiff betreten wollte um dessen Fracht anschaun zu können, aber sie keine offizielle Handhabe hatten…
                Weiss wer von wo nach wo der Frachter ging ?

                1. Nachtrag:
                  Inzwischen las ich, dass der Frachter mehr als 5 ungewöhnliche Kursänderungen vor der Kollision durchgeführt hat. Das lässt darauf schliessen, dass er eigtl ausweichen wollte …

                  1. Aber ein lokaler Heringsschwarm hat ihn zurückgedrückt auf Kollisionskurs?

                    Frage: Wie würde ein ami Kapitän, der – warum auch immer – die Kollison will, das so einrichten, dass er hinterher in den Unfallprotokollen besser aussieht?

                    1. Nein.
                      Der wesentlich schnellere und wendigere
                      Ami hat ihn gestellt, aber nicht geahnt mit welcher Energie er zu rechnen hat.

                    2. „gestellt“? – Sie meinen also, das Containerschiff sei ein ganz böses gewesen, eins das vielleicht gerade Fahrräder von ami Truppen geklaut hatte und der ami Zerstörer habe es „gestellt“? Oder wie?

                      „nicht geahnt mit welcher Energie er zu rechnen hat.“ – Sie meinen, der ami Kapitän habe geglaubt, die kinetische Energie eines zigtausend Tonnen Containerschiffs entspreche in etwas der eines Segelbootes und konnte doch nicht ahnen, dass das Containerschiff die kinetische Energie eines Containerschiffs habe?

                      Und falls das so war, warum dann die (angeblichen oder tatsächlichen) hektischen Ausweichmanöver?
                      Aber auch: Wie kann der „wesentlich schnellere und wendigere“ ami Kahn es schaffen, so jämmerlich beim AUsweichen zu versagen?

                    3. Wir können ja nur spekulieren.
                      Ein Amischiff will sich Zugang zu einem „feindlichen“ Schiff erzwingen, ohne offizielle Handhabe zu haben. Vielleicht hatte der Frachter was an Bord, das die Amis gern hätten. Vielleicht Menschen oder irgendwelche Technologien. Daher denke ich, dass der Frachter zunächst auswich, aber aufgrund seinerTrägheit letztendlich doch in den Ami reinfahren musste, worauf der bzgl „Rettungsmassnahmen “ usw evtl an Bord gehen konnte. Ok. Alles Spekulation.
                      Ich kann mir halt nicht vorstellen, dass ein Containerschiff einen Zerstörer jagt bzw in der Lage ist ihn so zu erwischen, wenn der es nicht will.

                    4. Verzeihen Sie, aber ich habe es hier ja häufig mit allerlei (nicht selten wenig schlüssigen) Theorien nach dem Motto „könnte sein“ zu tun und kann und will mich nicht unbegrenzt darauf einlassen.

                      Bei Ihrer Theorie sehe ich u.a. zwei Probleme: 1) Ein Containerschiff hat schlicht nicht die nötige Wendigkeit, um einer Attacke durch ein Kriegsschiff durch Manöver zu entgehen, geschweige denn, dieses zu rammen. 2) Hätten die amis ein Interesse an irgendetwas auf dem Containerschiff gehabt, dann wären sie anders vorgegangen. Schiffe kapern gehört ja zum Handwerkszeug jeder halbwegs brauchbaren Marine (und wird mit ein oder mehreren kleinen teams gemacht). Aber selbst das wäre nicht nötig gewesen; die amis hätten sich das Schiff auch einfach – und sehr unauffällig – im nächsten Hafen schnappen können.

                      Ich kann mir halt nicht vorstellen, dass ein Containerschiff einen Zerstörer jagt bzw in der Lage ist ihn so zu erwischen, wenn der es nicht will.

                      Das wurde mKn auch nicht behauptet. Was mich angeht, so habe ich die Vermutung geäussert, dass der ami Kahn es *wollte* (und musste); als Beispiel für einen denkbaren Grund habe ich ein U-Boot in Schwierigkeiten genannt, womöglich noch mit atomaren Raketen bestückt. Abwegig ist das in Anbetracht der Situation in der Region keineswegs.

                2. Diese Kollision war doch im Grundsatz vergleichbar mit einer der größten Schiffskatastrophen, die mit dem Untergang des italienischen Luxusdampfers Andrea Doria endete. Dieses wurde nämlich fehlerhaft navigiert, so dass ihr das Linienschiff Stockholm (Stockholm-New York), dass von rechts kam und die Andrea Doria mehrmals angefunkt und gewarnt hatte, voll mit dem Bug in die rechte Seite fuhr. Die Andrea Doria wurde aufgerissen und sank in kurzuer Zeit. Die Stockholm hatt einen stark beschädigten Bug.

                  Dies ist das übliche Ergebnis, wenn ein Schiff einem anderen frontal in die Seite rauscht. Hinzu kam, dass die Stockholm wegen ihrer üblichen Nordatlantikroute mit viel Eis verstärkt gebaut war.

                  Nun habe ich mich aber sehr gewundert, wie klein die Schäden am Bug des philippinischen Frachters waren, und auch beim Zerstörer hätte ich größere Schäden erwartet, als sie zu sehen waren.

                  Dafür sehe ich nur eine Erklärung, nämlich die, die Russophilus schon geäußert hatte: Der Frachter muss erheblich abgebremst haben, und das muss er wegen des riesigen Bremsweges schon mindestens 3-4000 m vor der Kollisionstelle begonnen haben. Vielleicht war der Kapitän wirklich stur und wollte dem Ami nicht ausweichen, aber andererseits auch keinen Großschaden am eigenen Schiff riskieren. Und der Ami wiederum hat sich nicht stur aus Prinzip verhalten, sondern hatte irgendeinen ernsten Grund, genau an jener Stelle stehen zu bleiben. Wie auch schon oben gesagt wurde, es fehlen jegliche Schleifspuren, der Kahn stand offenbar. Und diese Notlage hat der philippinische Kapitän entweder nicht geglaubt oder es war ihm sogar gleichgültig.

          2. Mich erinnerte dieser Vorfall an jenen vor einigen Monaten. Allerdings war es ein russisches Schiff, das damals vor der Türkei nicht nur beschädigt, sondern von einem Schaftransporter versenkt wurde.

          3. @Russophilus,

            Aber trifft die Sache mit der radarsicht von 36 km nicht auch auf das russische Militärschiff zu, das kürzlich bei einer Kollision sank?

            1. Nein, die beiden Vorfälle sind nicht vergleichbar. Die involvierten Schiffe sind sehr unterschiedlich (u.a. auch im Hinblick auf Bordelektronik) und das jetzige Ereignis fand auf hoher See statt (ca 100 km von der jap. Küste entfernt), während das andere in Küstengewässern stattfand.

      2. Vielen Dank, lieber Russophilus, für diese einleuchtende Einschätzung.
        Erst dachte ich beim lesen über den Vorfall, ich traue meinen Augen nicht.
        Sicherlich ein Schock für die „DemokratieHeilsBringer“ zusehen zu müssen, wie sich da ein hochpotenter Gegner ohne sichtbare Schwächen und getrommel geformt hat. Die Außenlinie dieses Gegners ist noch nicht einmal so deutlich auszumachen. Gehört Quatar nun bereits dazu oder spielen die die scheue Jungfer?
        Es könnten bereits fünf Nationen sein, die sich ohne riesen Gedöns (á la NATO) zusammengefunden haben um sich zu unterstützen.
        Die Israelis bekommen bald einen Rosettenkrampf wenn das so weitergeht. Syrien gewinnt, die alte Koalitionen funktionieren bestens und die Unjterstützung besteht nicht nur aus Verbalnoten sondern handfester Hilfe, die direkt auf dem Schlachtfeld Wirkung zeigt.
        BRAVO!
        Noch mehr davon!

        1. Zu dieser iranischen Aktion gibt’s ja mittlerweile eine nahezu völlig unausgesprochene Entwicklung: Nichts, so gut wie nichts, kaum auch nur ein Fürzchen aus washington (wishing-town).
          Man zog es in idiotistan vor, die iranischen Raketen mal kurz und trocken in den „Nachrichten“ (muppet show mit Erklär-Bildchen) zu erwähnen, aber das war’s dann auch.

          Mit der größten Basis weit und breit in Katar, das übel bedrängt die Nähe Irans suchte und bekam und mit den Kähnen in im großen Golf-Flottenstützpunkt der amis – beide in bequemer Reichweite iranischer Raketen – haben die sau araber den amis eine schlimme Arschkarte gegeben; dabei hatte man doch noch kurz zuvor gemeinsam die Pfoten auf der irre leuchtenden Partnerschaftskugel in riad.

          Was dabei interessanterweise von nahezu allen übersehen wird ist, dass diese Entwicklung glasklar zeigt, dass in idiotistan Krieg ausgebrochen ist zwischen der offiziellen Regierung und den ziocon Geheimdiensten (und medien). Denn genau *das* ist es, was im Golf zu sehen war.

          Ebenso weithin unbemerkt blieb, dass der sau arabische König(spudel) seinem eigenen Sohn, dem Kronprinzen(keks) die Rolle als oberster Ermittlungschef wegnahm. Anders ausgedrückt: Auch in riad ist der Riss nun sichtbar und sehr tiefgehend; immerhin bis in die Herrscherfamilie.

          1. Auch das idiodistanische Kernland dürfte bald Schauplatz dieses Krieges zwischen Ziocons, deren Hilftruppen und den patriotischen Kräfte um und hinter Donald Trump werden.

            Bisher verhalten sich diese eh bis an die Zähne bewaffneten Menschen noch auffällig ruhig, aber ich denke das ist in der Tat nur die Ruhe vor einem gigantischen Sturm.

            Es dürfte mittlerweiler ein kleiner Zündfunken ausreichen um den Demokratten und ihren Antifantenfusstruppen das Leben zur Hölle zu machen.

            Sollte dies geschehen so ist es ein Leichtes die großen Demokrattenstätte lahm zu legen.

            Schneidet man diese von den Vorsorgungshighways ab ist – „Dank“ des Just-In-Timeverfahrens nach spätestens 2 Tagen die Versorgung (Treibstoff + Lebensmitel) und das öffentliche Leben nahezu zusammengebrochen.

            Die kleineren Strassen sind dann von patriotischen Gruppen (mit oder auch ohne Unterstützung des loyalen US-Millitärs) zum einen gut zu kontrollieren zum anderen in keinster Hinsicht dazu gegeignet auch nur annähernd eine adäquate Versorgung zu gewährleisten

            Reduziert oder kappt man dazu noch die Energieversorgung ist eine idiodistanische Großstadt spätestens nach 1-2 Wochen sturmreif oder wird freiwillig kapitulieren.

            Gerade in dem extrem ziocon-Demokratten verseuchten, dabei aber bereits jetzt extrem trockenen Kalifornien mit seiner satanischen, hochkorrupten Hollyhell Musik- und Filmindustrie bietet sich dann auch zusätzlich noch die Wasserwaffe an, zumal dort jetzt bereits ohnehin Wassermangel herrscht und zudem sehr viel Wasser aus benachbarten Bundesstaaten bezogen wird.

            Auch darf man keinesfalls vergessen, dass auch in den Zioconstädten genug Patrioten leben, die mit ziemlicher Sicherheit für ein derartiges Szenario bestens gerüstet sind, die dann dieser Zioconbrut und deren Lakaien zusätzlich massiv das Leben schwermachen werden.

            Sollte dann zusätzlich auch dort noch ein offener Krieg zwischen den Millitär- und Geheimdienstblöcken ausbrechen, dürfte Idiodistan innerhalb kürzester Zeit auf das Niveau eines 3-Weltlandes sinken.

            Die Lunte am Pulverfass Idiodistan brennt auch dort längst und ist nur m.E. noch die Frage wann dort alles explodiert.

          2. Es gab schon letztes Jahr Stimmen, die behaupteten, dass das amerikanische Militär inzwischen aus mindestens zwei Fraktionen besteht, die sich in Syrien z.T. gegenübergestanden wären. Fraktion 2 ang. finanziert von Bush und Konsorten über Drogengeld aus dem Osten.
            Welcher Teil jetzt die Hucke voll kriegt, ist letzlich egal. Denn es muss sowieso der ganze Apparat aufs Abstellgleis. Anders werden die Rauschgiftstöme von Afghanistan und anderswo nicht dauerhaft gestoppt werden können. Damit entfällt dann auch ein großer Teil der Finanzierung der Schutz- und Schlägertruppen um die Herstellung und die Transportrouten zu sichern. Dann können die Gegenmaßnahmen erst richtig Wirkung entfalten.
            Ich denke, dass sich inzwischen deutlich zeigt, dass die Allianz der Gegenspieler des Hegemons bewiesen hat, dass eine Auseinandersetzung die stattfindende Entwicklung nur drastisch beschleunigt. Die USA sind inzwischen auch im Kernland verletzlich – und das nicht nur mit Wasserstofftsunamis. Dazu kommt, dass die Gegner über ein riesiges Gebiet verfügen und nur mit äußerst drastischen Mitteln richtig zu treffen sind.
            Die US Kräfte vor Ort sind gleichermaßen aus östlicher und aus westlicher Richtung bedroht. Kalibr im Mittelmeer und im Schwarzen Meer, iranische Raketen, die was treffen, D21 in genügender Anzahl, NK Gerät, das FZT Verbände erschrecken kann…
            Plötzlich könnte man aus transatlantischer Sicht auf die Idee kommen, dass die Ukraine doch noch die etwas weniger schmerzhafte Alternative sei.
            Dabei werden sich die Proxies hier in Mitteleuropa genau überlegen, ob sie sich vom großen Bruder überhaupt noch einspannen lassen können.
            Was für ein Sch…spiel, was die Amis mit der NATO da angefangen haben.
            Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht…

    1. ….lieber Felix Klinkenberg; Sie sein zu ungedultig…… in der Ruhe, liegt die Kraft…… ???

      …..das Entsatzheer, ist schon unterwegs, aber nicht die 100 Millionen Neger, laut bäh-er-däh Hilfsminister…. wegen der 2 Grad Erderwärmung….. wägen der merkel und dem Sauer….

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      1. ….so iss es, das Spiel in Laramy, ist vorbei…… der Saloon, wird gerade geschlossen, die Kuhjungen, gehen heim….. ????

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  38. ….liebe Gemeinde, musse heute mal wieder Altdeutsch, mit Euch reden……

    …..zum Ersten Punkt, …..der bäh-er-däh CSU-Minister, spricht im SPIEGEL, von 100 Millionen Negern, welche nach Europa, vorzugsweise in die bäh-er-däh kommen wollen, wenn das Merkel, die Temperatur der Welt, nicht um 2 Grad senkt………. ??????

    ……ich denke, das Merkel und ihre Auftraggeber, werden es schaffen……???

    ……jedes Jahr 600 000 Neger, müsste klappen……

    …Erfreuliches aus Syrien, beziehe mich erst mal auf Sputnik……..

    ….die Söldner der Finanz..h…. aus den vsa, sind wirklich dümmer, als wie ein Schwein pfeift… möchte aber die Schweine, wegen ihrer Intelligenz, nicht beleidigen, entschuldige mich, bei den Schweinen….

    ….warum ???? …..die Luftwaffe der vsa-zionisten-isis, hat heute ein Syrisches Flugzeug, auf Syrischem Territorim abgeschossen……

    https://de.sputniknews.com/politik/20170618316214894-usa-koalition-rakka/

    ….damit hat Russland, diese „Koalition der Willigen“, der Ganzen Welt vorgeführt, dass SIE DIE LUFTFLOTTE IHRER ISLAMISTEN SIND……. dümmer, geht’s nümmer…..

    ….auch die Verlegung der märkel-bäh-er-däh-Söldner, nach Jordanien, wird nicht verhindern können, dass das Kriegsziel der Angloamerikanischen Zionisten in Syrien, den Staat zu zerschlagen, in eine vs-Kolonie zu verwandeln, Gasleitung aus Quatar zu legen, total schief gegangen ist…..

    …bevor ich zum wichtigsten Punkt komme, einen TUSCH……“…..tataaa, tataaa, ta taaa….“…

    …..ach, lege nochmals eine alte Platte auf……

    ….die Wacht am Euphrat…….. ….der Liedtext lautet……

    „Es braust ein Ruf wie Donnerhall, Wie Schwertgeklirr und Wogenprall:
    Zum Euphrat, zum Euphrat hin….. können nur wir Perser hin…..
    Wer will des Stromes Hüter sein? …..

    Refrain
    Lieb’ Vaterland, magst ruhig sein,
    Fest steht und treu die Wacht, am Euphrat hin…… ????

    …..gesungen werden kann es nach der Melodie….. auch schon älter..

    https://www.youtube.com/watch?v=hP69ZL9KIXo&list=RDhP69ZL9KIXo#t=39

    ….und jetzt, kommen wir zur weltgeschichtlich WICHTIGSTEN NACHRICHT DES TAGES….des Jahrzehndes und Jahrhunderts……

    „Vergeltung für Anschläge: Iran feuert Raketen auf Terroristen in Syrien ab – VIDEO !!!!!!“

    https://de.sputniknews.com/politik/20170618316214634-iran-is-syrien/

    ….liebe Kameraden, liebe Genossen, nachdem ich mir so alle Filmausschnitte angeschaut habe, pisse ich mir fast in die Hose, musse mal austreten gehen……. komme gleich wieder….
    …..Zufälle gibt es im Leben, mehr als Unfälle…… ????

    …….Fange mit den ersten an…. der Russische und der Chinesische Aussenminister treffen sich.. Lavrov grinst…….ohne Worte…..

    „China-Besuch: Lawrow über fazettenreiche Beziehungen mit Peking“……

    https://de.sputniknews.com/politik/20170618316211064-lawrow-china-russland/

    …..und hier, die Schineesen, üben mit den Persern…… von Reuters…..

    ….China und Iran beginnen gemeinsame Militärübung im Golf…..

    http://de.reuters.com/article/iran-china-golf-idDEKBN1990H1

    ….die vsa, haben heute, eine Totale in ihre Fresse bekommen……

    ….dem Zionistengesockse, welches die vsa beherrscht, wurde HEUTE, die Endlichkeit IHRES Seins gezeigt……

    …..RUS und CHIN vereint, Kim in Nordkorea, kann die Amis erschrecken…..

    …..aber der IRAN, darf seine Mittelstreckenraketen, offen erproben……. (unter Russisch-Chinesischer Schirmherrschaft…) …..auch als Gruß, an den BEN, welcher in Jeruscholem wohnet…….

    ….etze bin ich mir klar, warum Lavrov so lachte…..

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  39. Gestern haben die Amerikaner ein syrisches Kampfflugzeug abgeschossen, dass im Süden der Provinz Raqqa im Einsatz gegen den IS unterwegs war.

    https://de.sputniknews.com/politik/20170618316214894-usa-koalition-rakka/

    Typischerweise wurde davon im bundesdeutschen Staatsfunk nichts berichtet, Die einzige Meldung zu Syrien war heute von denen, dass iranische Einheiten dort IS mit Raketen beschießen. Ja, denken die die kommen mit Steinschleudern an?

    Der Abschuss hat einen noch ernsteren Hintergrund. Das russische Verteidigungsministerium gab gerade erst bekannt, dass es keine Intentionen dazu hat, amerikanische Angriffe auf syrisches Territorium zu verhindern, da es sonst zu einem großen Krieg kommen könnte. Das heißt, die Syrer nebst Iraner, Irakis und Hisbollah sind dabei auf sich allein gestellt.

    http://www.globalvillagespace.com/syrias-dash-deir-az-zor-americas-himars-missiles-threaten-progress/

    Das ist reines Appeasement wie von Chamberlain oder Stalin gegenüber Hitler. Strategisch geht es bei dem Abschuss um die Ortschaft Resafa. Die liegt direkt an der Straße nach Deir Ezzor – und zwar sowohl von Raqqa aus als auch von den von der syrischen Armee neu befreiten Gebieten.

    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/06/18/syrische-armee-rueckt-im-westen-von-raqqa-weiter-vor/

    So haben die Amerikaner schon Kurden nach Resata gescickt (auch nach Al-Tanf im Süden eingeflogen). Wer das Rennen um Resata verliert, ist vom nördlichen Zugang nach Deir Ezzor abgeschnitten. (Andy Maier)

    Frage von mir: Ist es den Russen nicht möglich, den Syrern per elektronischer Kriegführung zuhilfe zu kommen? Ami-Flugzeuge stürzen doch immer wieder mal ab.

    1. „Das heißt, die Syrer nebst Iraner, Irakis und Hisbollah sind dabei auf sich allein gestellt.“

      Nein, heisst es nicht. Das ist seit den iranischen Raketen klar. Und auch der sehr hochrangige iranische General, der gerade dieser Tag in Syrien nahe der irakischen Grenze war, ist da sicher nicht nur gewesen, um Kuchen zum Tee zu essen.

    2. „Das russische Verteidigungsministerium gab gerade erst bekannt, dass es keine Intentionen dazu hat, amerikanische Angriffe auf syrisches Territorium zu verhindern, da es sonst zu einem großen Krieg kommen könnte.“…..

      ….lieber Uwe, lese gerade den Völkischen Beobachter…… auf welcher Seite, steht es…… hinter Führers Kommentar, oder vorher…… ????

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      1. Die Russen haben sich schon lange mit einer Teilung Syriens abgefunden. Punkt, aus, basta.
        Sie WOLLEN keine Auseinandersetzung mit USA, weil sie einen Krieg befürchten. Deswegen lassen sie zu, was die USA machen. Es geht der RF mom. einzig und allein um Anerkennung seitens der USA. Und die hat sie erreicht.
        Prima! Schön für Syrien. Schön für den Weltfrieden.
        Die Amis werden solange machen , und erreichen, was sie wollen, solange man ihnen nicht vehement und brutal auf die Finger haut. So wird sich RF IMMER fragen müssen, ob sie diesmal nicht doch mal zuschlagen sollten ? Aber , wenn der Ami vorher schön grüßt und bescheid gibt, dann kann man ja wieder die Augen zudrücken. Weil, man wurde ja auf „Augenhöhe“ behandelt! Und so geht das Spiel weiter und weiter und wird sowieso im Krieg enden.

        1. „Punkt, aus, basta.“ – Aha. Weil Kropotkin das so sagt, oder wie?

          Wer so autoritäre Ansagen macht, muss schon solide Belege haben. Oder die große Klappe halten.

          1. Na, da ist einer ja wieder recht empfindlich.
            „autoritäre Ansagen“ …
            Schaun Sie sich doch mal die Karte von Syrien an. „Us geführte Koalition mit Kurden usw? Sehen Sie das riesige , meist gelb geffärbte Gebiet ? Und Sie sagen, das soll NICHT auf Teilung rauslaufen ? Wo sind denn Ihre Beweise ?

            1. Zuerst die Menschen, danach erst Erdölgebiete. Genau so machen verantwortungsvolle Anführer wie Assad (und Puton sowieso) das.

              Auch habe ich nicht gesagt, dass die amis Syrien nicht aufteilen *wollen*. Nur: Wollen und Können sind nicht dasselbe.

              Ich sag’s mal deutlich: Die amis machen dort einen auf „Aus. Punkt. Basta“ – und werden scheitern. Uns Sie versuchen es hier.

              1. „Ich sag’s mal deutlich: Die amis machen dort einen auf „Aus. Punkt. Basta“ – und werden scheitern. Uns Sie versuchen es hier.“
                Was versuche ich hier ? Wollen Sie mir unterstellen, ich würde das Geschäft der Amis betreiben ?
                Da würden Sie sich sehr täuschen.

                1. Äh? „Aus. Punkt. Basta“ waren doch Ihre Worte.

                  Und nein, damit unterstelle ich keineswegs, dass sie für die amis agieren; allerdings dass Sie (offensichtlich!) gelegentlich *wie* die amis agieren.

                  Lassen Sie uns Missverständnisse vermeiden: Sie sind jemand, der gelegentlich gerne mal, ähm, auf den zweiten Blick nicht stabile Theorien und Vermutungen äussert. Was ich übrigens als solches nicht kritisiere. Das aber dann mit „Aus. Punkt. Basta“ „Autorität“ tun zu wollen ist doch schon, nun, sagen wir erstaunlich (und erfolglos).

                  1. Hätt ichs doch nicht geschrieben!
                    Mal wirklich und ehrlich. Beim zweiten Lesen fiels mir auf. Aber man kanns selber nicht mehr editieren. Der Grund warum ich so schrieb war der: ich wollte nicht mehr wiederholen, was ich schon öfter als „Begründung“ geschrieben hatte und langsam wirds auch langweilig sich zu wiederholen. Ausserdem wird man manchmal hingestellt, als sei man ein Nestbeschmutzer, weil man vielleicht so dumm ist die RF nicht so stark und überlegen zu sehen, wie Sie es tun. Dann wird einem heftigst übers Maul gefahren, man wird als Idiot hingestellt und manchmal auch Schlimmeres.
                    Ja, ich bin der Meinung , dass RF sich mit einer Teilung Syriens momentan abfindet. Es gibt mehrere Anhaltspunkte.
                    Der letzte: RF erklärt, dass alle Flieger WESTLICH des Euphrat als pot. Ziele betrachtet werden. Dennoch ist die RF hier vorsichtig. Denn sie sagt nicht, dass sie die Flieger abschiesst. Die Gebiete ÖSTLICH des Euphrat werden NICHT überwacht, d.h. man läßt dort den Ami machen. Es kann durchaus sein, dass es zunächst Vorteile hat ein Kurdistan zu gestatten. Nämlich den, dass die Türkei wohl dann nicht mehr gut auf die NATO zu sprechen ist. Nun. Lieber ein Assad wohlgesonnenes Kurdistan, welches sich mit der Türkei reibt, als ein endloser Krieg. Bloss, die Kurden werden machen müssen, was der Ami sagt, sonst sind sie wieder weg vom Fenster. Und der nächste Schritt könnte dann wohl das „Befreien“ von kurdischen Gebieten im Iran sein.
                    Dies mal wieder eine meiner „unausgegorenen“ Theorien. Warum muss denn immer alles ausgegoren sein? Kann man nicht mal eine Vermutung/ Befürchtung schreiben und hoffen, dass jemand sie begründet wiederlegt ? In einigen Fragen hab ich eben nicht den Optimismus, über den Sie verfügen und dann wäre es toll, wenn man nicht verprügelt wird, sondern beweisreiche Konterantworten bekommt. Ich hab auch nicht immer die Zeit alles mögliche zu recherchieren. Nichtmal in diesem Blog hier kann ich Alles lesen. Einmal wegen der Unübersichtlichkeit und zum Anderen einfach aus Zeitgründen.
                    So klicke ich immer erst auf Russophilus letzten Beitrag und lese dann rückwärts auf wen/was er sich bezieht. Soll heissen, ich lese erst seine Antwort und dann worauf er sich bezieht. Manchmal les ich sie nur halb, springe auf den Beitrag auf den er sich bezieht, bemerke, dass dieser Beitrag sich wiederrum auf einen weiter oben bezieht usw….

                    1. Also, erst mal: Nein, man ist hier kein Nestbeschmutzer und bezieht erst recht keine Prügel, wenn man Russland nicht so toll und stark sieht. Wogegen ich angehe ist, wenn Russland unfair mit Dreck beworfen wird (betrifft Sie nicht).

                      Ja, ich bin der Meinung , dass RF sich mit einer Teilung Syriens momentan abfindet

                      Sowas ist leicht misszuverstehen, da „sich abfinden“ dem Wesen nach eher auf Dauer ausgelegt ist. Das beiseite lassend und mich auf’s „momentan“ konzentrierend widerspreche ich doch gar nicht. Ähnlich nimmt Russland *momentan* auch die Frechheiten in Al Tanf hin.

                      Man muss sich entscheiden, was man will. Klar schreit der Bauch „auf die Fresse, den Drecksviechern!“ wenn man diverse Untaten der ami-Verbrecher sieht. Nur: „Ich gehe nach Syrien, um die amis fertigzumachen“, also einen Feldzug gegen die amis führen und dafür das syrische Szenario als geeignet erachten … ist etwas ganz anderes als „ich gehe nach Syrien, um a) dort (für mich präventiv) terroristen zu erledigen und b) einem befreundeten Land zu helfen und dabei „nebenbei“ c) auch gleich noch ein anderes, größer angelegtes Projekt zu bewegen (Sturz der amis)“.

                      Letzteres ist, wozu Russland in Syrien ist und daran richten sich auch strategische, taktische und operative Maßgaben aus.
                      Würde Russland prioritär die amis fertigmachen wollen, dann würde es anders handeln und z.B. in Al Tanf einen wunderbaren Vorwand erkennen, den amis die hässliche Fresse ordentlich zu polieren. Ist aber nicht so; und für das, was Russland in Syrien prioritär will, ist jeder Ärger mit den amis hinderlich und die Umsetzung erschwerend. Ergo zuckt Russland kurz, denkt sich im Stillen „die kleine Schlacht gewinnt ihr; den Krieg aber gewinnen wir und ihr werdet noch eure Fressen mit euren Tränen säubern“ … und macht weiter mit dem, worauf’s ankommt.

                      Deswegen reagiere ich auch angestochen, wenn dann gleich wieder welche an Russland rumnölen und das als Schwäche oder gar Feigheit auslegen. Ist es nicht. Es ist Professionalität und es ist der Weg, Ergebnisse zu erreichen. Ergebnisse übrigens, die dann eine gute Grundlage bilden, um den amis die Fresse in den Dreck zu treten (wo sie auch hingehört).

        2. Es wird keine Teilung Syriens geben und damit auch kein Groß-IsraHell – der Yinon-Plan ist bereits gescheitert.

          Würden Russland, die Türkei und der Iran eine Teilung Syriens und damit einen Kurden- und Vasallenstaat unter der Knute der Krummnasen und ihrer transatlantischen Menschenschlächter zulassen, so wären alle bisherigen Toten in Syrien vergebens gewesen.

        3. @Kropotkin
          Das ist eine völlig unlogische Aussage. als die Russen anfingen sich in Syrien einzumischen, war die Lage wirklich brenzlig und hätte zu einem grossen Krieg führen können. Und trotzdem ist Russland das Risiko eingegangen und hat eine Teilung Syriens verhindert!

          Wenn es so aussieht, dass Russland zulässt, was die Amerikaner machen, dann muss man auch mal sehen, was das Ergebnis dieser Aktion ist. Die endgültige Entlarvung der usa als Terrorunterstützer.

          Eine Teilung wird es nicht geben. Die Ansagen aus Iran/Irak sind eindeutig. Man lässt sich von Amerika das Spiel nicht mehr diktieren und ergreift die Initiative.

          Der Wertewesten hat verloren.

          1. @Demeter
            Dank RF ist Assad nicht untergegangen. Es satnd schon sehr schlecht um ihn bevor die Russen eingriffen. Das stimmt 100%
            Trotzdem kitzelt es meinen Gerechtigkeitssinnn, dass nun Teile Syriens von diesen Schweinen abgeschnitten werden. Wie schon dazumal die Golanhöhen von den Israelis und auch da hat „man“ sich inzwischen daran gewöhnt.
            Der „Wertewesten hat verloren!“
            Ja. in unseren Augen. Aber seh ich irgendwo Empörung im Westen über deren Taten ?
            Die schmeissen Phosphor auf Rakka und keine nennenswerte Aufregung folgt im Westen. Ausser hier im Dorf, wo sich wohl die Überbleibsel des gesunden Menschenverstands Deutschlands tummeln.

            1. Wissen Sie, wie ich Elite Polizisten ausbilden würde?

              Ich würde denen testhalber u.a. ihnen Unbekannte schicken, die sie gröbstens beleidigen und ihnen wild vorm Gesicht gestikulieren.

              Und ich würde sie darauf drillen, was ich will: Dass *sie* zu jedem Zeitpunkt und kühl rational Herr ihrer Einschätzungen und Handlungen bleiben und sogar höflich lächeln. Zweitens, dass sie, sowie der „Randalierer“ sie berührt, diesen professionell und sehr solide eingeübt binnen max. 3 Sekunden kampfunfähig machen.

              Was soll Russland mit Generälen, die das nicht draufhaben? Was soll man mit Offizieren, die, wenn sie genügend provoziert werden, die Herrschaft über ihre Einschätzung und ihr Handeln de fakto dem Ami biomüll überlassen?

              Emotionale Amateure, die reichlich Lärm produzieren gibt’s ja reichlich in der nato. Was Russland braucht – und hat – sind Profis.

              Russland ist sehr gut gefahren mit „höflichen Männern in Grün“, die genau dann, wenn es *ihnen* nötig erscheint, überraschend hart Ergebnisse produzieren.

        4. Lieber Kopotkin,

          ich habe auch erst so wie Sie gedacht, vermute aber, dass die strategische Lage sich täglich zu Gunsten der SAA und Verbündete verbessert hat. Vermutlich haben die Nadelstiche eher den Sinn, diesen stetigen Fortschritt durch solche Ablenkungsmanöver zu stören, um die SAA am Durchmarsch zu hindern.

          Russland muss wohl oder übel, um sich nicht zu verzetteln, die Ami-Frechheiten ignorieren, um das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Der Abschuss der Su-22 ist sicherlich schmerzlich, ändert die Lage für die SAA nicht signifikant. Bei wiederholten Abschüssen, die die Operationalität der syr. Luftwaffe behindern würde, wäre eine andere Lage gegeben, dann MUSS die RF antworten, denn aus dieser Syrien-Nummer kommen die sonst nicht mehr raus ohne sich zu blamieren. Wer tönt, dass der Luftraum über Syrien von der RF kontrolliert wird, muss das irgendwann mit Taten untermauern.

          Ich weiß, es ist sehr schwer, versuche hier meine Wut, rational runter zu kochen.

          1. Und noch etwas muss gesagt werden, dass nicht übersehen werden darf:

            Wenn den USA keine Grenzen aufgezeigt werden, dann werden die Amidioten niemals, ich betone, niemals aufhören, fremde Territorien zu besetzen, sich dort als Hausherr aufzuführen, die rechtmäßigen Eigentümer zu töten etc.

            Der Abschuss in seiner Qualität ist mit einer Kriegserklärung der USA an Syrien gleichzusetzen. Das Pentagon argumentiert ja auch nicht die Tat als „Versehen“ , wie sonst üblich wenn dreckig gespielt wird, sondern richtet hinten rum de Facto als nicht-offiziell deklarierte no-Fly-Zone ein.

            Jetzt ist die SAA aber v.a. eigentlich Russland gefragt, hier ein Rezept zu finden. Der Iran wäre bestens geeignet, hier die Rolle des Wächters über dem syrischen Himmel einzunehmen – mit freundlicher RF-Unterstützung im Equipment (Pantzir, Tor-M1, Buk-M2).

            Das strategische Dilemma für Russland, dass sich bisher durch das Erdulden müssen solcher US-Aktionen zeigte, um keinen großen Krieg zu riskieren, wird sich ohne robuste Taten (egal wie auch immer durchgesetzt) auf Dauer nicht lösen fürchte ich.
            Fehlende Antwort des getretenen ist für den Yankee eine Einladung weiter zu machen.

            1. @Otto Normalverbraucher

              „Fehlende Antwort des getretenen ist für den Yankee eine Einladung weiter zu machen.“
              Genau so sehe ich es auch. Ich denke, dass RF mit einer quasi eingezogenen Flugverbotszone, zumindest westl. des Euphrat, eine wirklich adäquate und dennoch diplomatische Antwort gefunden hat.

          2. Dorf

            Wir haben es alle erwartet, mit Ruhe und vollem Überblick und gleich um zwei Eskalationsstufen verschärft, fällt die Antwort der Russländisch-Syrischen Allianz aus:
            https://de.sputniknews.com/politik/20170619316222302-russland-flugzeuge-begleitung-syrien/

            Tja, fast, als hätte man mit dieser Kopflosigkeit der Nato-Meute gerechnet ! Fast?

            Was ist daraus zu lernen? Drohungen sind nichtmals ein Viertel wert, wenn sie nicht umgesetzt werden könn(t)en. Nur umgekehrt wird ein Schuh daraus, ein Schuh, der dem Mordgesindel die Richtung weißt, raus aus Syrien.

            1. Ich bin überrascht. Ernsthaft.

              Da muss jemand im Kreml verdammt, verdammt angepisst und kotzesauer sein, um das eine zu tun, das die Welt einem durchaus beträchtlichen Risiko eines Krieges Russland-idiotistan aussetzt.

              Ich persönlich bin begeistert. Ich persönlich denke schon lange „Russland *ist* erheblich stärker als die ami Großmäuler und es wäre höchste Zeit, den amis die Knarre vor die hässliche Visage zu halten und zwar entsichert und den Abzug schon halb durchgezogen“.

              Nur: Ich bin nicht der Anführer dieses Volkes und auch nicht im Generalstab und mit der Verantwortung für all meine Soldaten; ich darf mir in meiner kleinen Position sowas erlauben.

              Meine Deutung ist die: Man hat im Kreml eingesehen, dass die diplomatische Ebene den amis intellektuell und ethisch völlig unerreichbar ist und die rechtliche Ebene sie nicht mehr interessiert als andere Verbrecher wie z.B. Isis und dass man sie also auf der Ebene ansprechen muss, die sie kapieren, nämlich Gewalt und Stärke, zumal die amis der Führungsebene durchaus klar wissen, dass ihr Militär kein Militär sondern ein drittklassiges Klo für gestörte Memmen und Versager ist.

              Zum Teil dürfte es auch eine Notfallmaßnahme sein, während man bereits an bodenständigeren Alternativen bzw. deren Umsetzung arbeitet.

              Meine Einschätzung: Russische Berater in etlichen syrischen (zumindest notdürftig) modernisierten Luftabwehreinheiten sowie Integration iranischer Systeme (nicht vieler allerdings, denn die werden auch zuhause dringend gebraucht).
              Denn es ist ein absolut entscheidender Unterschied, ob ein ami Flieger von einer russischen Buk oder syrischen heruntergeholt wird.

            2. Ihr seht das zu einseitig.

              Die Amis sind ganz fasziniert von ihrem technisch-militärischen Fortschritt, weil es ihnen erstmals gelungen ist, einen Flieger aus den 70er Jahren vom Himmel zu holen.

              Für den Erfolg sind mehrtägige Feierlichkeiten auf dem Flugzeugträger angesetzt und der MIK hat vesprochen, dass, wenn alles klappt, in wenigen Jahrzehnten damit zu rechnen ist , Flieger aus den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts vom Himmel zu holen, was einer technischen Revolution in Ami-Land gleichkäme.

              1. Lieber Alfons,

                auch wenn ich den Witz ja verstehe, aber ganz so ist es nun ja nicht. Die Amis haben schon mehrfach sowjetische Flieger genauer gesagt in der SU produzierte Flugzeuge abgeschossen. Das ist auch nichts außergewöhnliches. Umgekehrt gab es in der Geschichte, z.B. Vietnam-Krieg, ja auch Abschüsse durch MIG-19 und MIG-21 Flieger gegen USAF-Flieger. Der vietnamesische General Tomb ist bis heute eine Legende mit den meisten bestätigten Abschüssen im Luftkampf. Und das waren echte Luftkämpfe, nicht solche feigen Hinterhalt Nummern wie sie die NATO-Flieger heute gerne aufführen.

                Aber das ist nicht der Punkt. Aktuell in Syrien wurde ja überhaupt kein echter Luftkampf geführt, sondern, mittels des Vorteils Ihrer weitreichenden Raketen der F-18 sowie auch ihres viel weiter reichenden und moderneren Radars gearbeitet.

                Selbst im Jugoslawien-Krieg 1999 wurde die strikte Order an die NATO-Flieger ausgegeben, unter keinen Umständen in einen Luftkampf mit den serbischen MIG-29 zu treten, und im Zweifel sofort die Flucht anzutreten, ganz ernsthaft (!). Denn die Tests auf Sizilien mit den ehemaligen NVA/dann Bundeswehr MIG-29 waren für die Top(f)-Gun Piloten in ihren F-16 und F-18 desaströs. Praktisch kein einziger Luftkampf konnte gewonnen werden, die Bundeswehr-Piloten haben jeden (!) Luftkampf gewonnen. Einzige Option der Top(f)-Gun-Helden war, Ihre immense zahlenmäßige Überlegenheit gekoppelt mit Langstrecken-Distanzraketen (AMRAAM) mit Reichweite bis zu 120 km gegen Serbien einzusetzen, was auch funktionierte. Hier sprechen die Ami-Siegfrieds von Beyond-Visible-Range, also Kampf ohne jeden Sichtkontakt der Piloten.

                Ich gebe Ihnen aber Recht, hier eine Heldenstory wie es die USA machen zu stricken, zeigt wie klein die Schwänze mittlerweile sind, da man solche Dinge wie den Abschuss einer über 40 Jahre alten Su-22 noch als Heldentat feiern muss.

                Es fehlt nicht mehr viel, und wir werden bald Trümmer dieser „Fliegerasse“ in der syrischen Wüste bewundern können. Ich warte praktisch jeden Tag auf den ersten Abschuss. Das ist unausweichlich geworden. Der Ami ist zu dämlich verbale Ansagen zu kapieren, er ist in seinen Omnipotenz-Fantasien gefangen und verblendet. Nur Abschüsse werden den stoppen, sonst gar nichts. Es muss weh tun, sonst geht das Spiel stetig weiter für die Brüder und angepisst würde dabei nur Russland, weil es seine Reputation und Glaubwürdigkeit schuldig geblieben wäre. Wir sind in eine verhängnisvollen Kette getreten bei der nur der Entschlossenere siegen wird, wenn er seine Überlegenheit unmissverständlich unter Beweis stellt.

      2. Sehr geehrter Yorck, das ist aber nichts anderes, wie ein Freibrief, nun wird das US Imperium, diesen Freibrief, natürlich munter nutzen.

    1. Weil jens das so sagt?

      Eine Serie von Erfolgen (neben ami Versagen) und eine mittlerweilen nicht einmal mehr von den amis bestrittene sehr wesentliche internationale Rolle sprechen gegen Ihre wilde Behauptung.

  40. === MELDUNG ===

    Gestern wurde eine syrische Maschine von amis abgeschossen. Die syrische Maschine griff südlich von Raqqa terroristen an.

    Kontext: Die kurden machen derzeit deals mit den terroristen, bei denen die terroristen Raqqa ungehindert und lebend verlassen können. Die ist nur in südliche Richtung möglich. Natürlich missfällt es der syrischen Regierung, wenn zum einen große Mengen an terroristen de fakto Richtung Deir-ez-Zor und Palmira geschickt werden und zum anderen die kurden „ihre“ hinzugewonnenen Gebiete ausbauen und befestigen (was wiederum genau der Plan der amis war. Hauptsache Ärger machen).

    Ich will aber gleich Folgendes hinzufügen, auch im Hinblick auf eventuelle Verärgerung über die „laschen Russen“:

    Ein Angriff der Russen auf amis wäre dreimal sorgsam zu überlegen, da er die amis in die Situation brächte, *offen* als Großmäuler und Versager dazustehen und in der Folge sehr heftig zuzuschlagen. Die Syrer wiederum haben – noch – nicht die Möglichkeit. Noch sind viele Gebiete gerade mal zurück erobert und noch gibt es lange und schmale Korridore wie z.B. den zur irakischen Grenze.

    Ich nehme an, dass die Syrer wie auch bei Al-Tanf verfahren und sich dem dreckigen Spielchen der amis beugen werden, um das für sie viel wichtigere zu verfolgen, nämlich die Besicherung und den Ausbau der für die vitalen Korridore. Zugleich dürfte die syrisch-russisch-iranische Koalition im Begriff sein, geeignete Waffensysteme zu kritischen Punkten zu verlegen.

    Das heisst *nicht*, dass die ami Verbrecher mit ihren Spielchen durchkommen. Nur ist die Priorität momentan die, möglichst große Teile von Syrien zurück zu erobern und zu befestigen.

    Wenn das geschehen ist, dann kann man sich den Belohnungs-Bonbons zuwenden und die Drecks amis massakrieren und vor allem auch deren Kumpels, die kurdischen Ratten erledigen.

    Übrigens wissen auch die amis selbst, dass sie auf einem sehr schmalen Grat wandern. Übertreiben sie es, dann *werden* die Russen ami Flieger vom Himmel holen. Entsprechend haben die amis auch ausdrücklich gesagt, dass sie nur ihre Koalition verteidigen, aber keinesfalls vorhaben, syrische Truppen von sich aus anzugreifen.

    1. Schogoi hatte doch mal gesagt, dass sie die syrische Luftabwehr stärken müssen. (Ich glaube das war nach einem Anfriff Israels).
      Ich mache mir da keine Sorgen, es dauert natürlich etwas, da es nicht reicht ein paar S300 dahin zu stellen, sondern das Personal erst ausgebildet werden muss. Sonst nützt das beste System nichts. Ich habe keine Ahnung wie lange so eine Ausbildung dauert, selbst wenn die Rekruten mit Feuereifer dabei sind. Vielleicht ein halbes Jahr? Und dann kommt die Überraschung…..

      1. @ tommmm

        Da ist (eigentlich: war) viel mehr im Argen. Ich meine mich erinnern zu können, dass der serb. Journalist Lazanski mit einem russ. Offizier, der in Syrien stationiert ist, über die Qualität der syr. Armee sprach.

        Die syr. Armee führte – vor dem Eingreifen der RF – fast keine Remontagen bei ihren Panzern durch; auch die Wartung war mehr als sporadisch. Fuhr ein Panzer nicht mehr, wurde er einfach stehengelassen. Einfachste Dinge, wie Ölstandsmessungen wurde nicht durchgeführt. Bei dem vielen Sand (Wüsten) sind regelmäßigste Wartungen unerlässlich. Übrigens; mit ein Grund, wieso die Russen sich – vor dem Einlassen ins Abenteuer – mit div. Militärspenden (z.B. Panzer) eher zurückhielten.

        Heute schaut die Sache schon viel besser aus. Die Mechaniker werden geschult, beaufsichtigt und letztlich zu mehr Professionalität geführt. Die Panzer werden jetzt bei Havarie zu den Werkstätten geschleppt, weiters regelmäßig gewartet etc. etc.

        Dies ist nur ein Teilaspekt. Geht man davon aus, dass es vermutlich einige solcher Teilaspekte gibt/gab und berücksichtigt man, dass nebenbei noch Krieg geführt wird/wurde, so kann man ungefähr erahnen, welche Mammutaufgabe hier von den Russen zu bewältigen war/ist. Eine syr. Armee, die sich mehr oder weniger in Auflösung befand, zu einer Einheit mit halbwegs brauchbarer militär. Funktionalität zu formen bzw. gleiche wiederherzustellen (wobei das syr. Fachpersonal wie Eis an der Sonne schmilzt; unvermeidlicher Kriegsschwund).

        Da ist vermutlich das Einschulen des S300-Personals noch die geringste Sorge (sprich: das kleinste Problem).

        Wenn wir uns nun alle og. (mehr oder weniger bisher unerwähnte und daher von vielen in ihren Überlegungen unberücksichtigte) äußerst aufwendige Aufgabe der RF durch den Kopf gehen lassen und sie hoch drei nehmen, dann sind wir ungefähr bei der Aufgabenstellung bzw. den Lösungsansätzen betr. der Problematik RF – amis.

        Mit anderen Worten: Nur schießen und draufhauen wäre für uns alle sicher wunderbar und endlich einmal überschaubar. Allerdings wird es das nicht spielen, da jeder (vor allem agressive) Schritt weitreichende Konsequenzen hat/haben kann.

        Folglich, finde ich es ziemlich anmaßend, wenn man sich so locker einmal ein Urteil erlaubt, wohlwissend, dass man NICHT im Besitz aller Fakten ist bzw. in keinster Weise einen Überblick über das „Gesamtkunstwerk“ hat. Weiters ist es genauso anmaßend, zu behaupten, dass (überspitzt und sehr vereinfacht formuliert) der Einsatz der RF keinen Sinn mehr machen würde, wenn weiterhin Syrer (sprich: Assad-Anhänger) sterben würden. Wo wäre denn die syr. Armee bzw. Assad heute?? Ohne die RF??

        Vielleicht sollten einige ihren Blickwinkel (hin und wieder) etwas verändern. Einfach das Ding auch von einer anderen Seite betrachten und – falls möglich – die Kirche im Dorf lassen …

        1. @ Sloga

          „…..Weiters ist es genauso anmaßend, zu behaupten, dass (überspitzt und sehr vereinfacht formuliert) der Einsatz der RF keinen Sinn mehr machen würde, ….“

          Irgendwie kann ich dir überhaupt nicht folgen, also ich weiß nicht was du mir sagen willst?

          1. @ tommmm

            Tut mir echt leid. Ich hätte es kennzeichnen sollen.

            Ab „Mit anderen Worten“ war nachstehendes natürlich nicht an dich adressiert. Hätte davor evtl. einfügen sollen:

            @ an alle Schwertschwinger und Faust-auf-den-Tisch-Hauer

        2. Gute und klarverständliche Antwort, Sloga, Danke.

          Der russländische Syrieneinsatz ist eben kein Kriegsspiel, das mit Abschußpunkten durch ‚Ballern‘ gewonnen wird, sondern setzt sich aus zig- Facetten der Realität zusammen, wie Sie es auch beschreiben. Neben der technischen Einweisung samt militärischer Zielzuordnung, wird vorallem auch die Motivation aller Beteiligten verlaufsbestimmend sein. Und da zählt nur der langfristige Erfolg, der ja gegeben, sichtbar, ist.

  41. „Entsprechend haben die amis auch ausdrücklich gesagt, dass sie nur ihre Koalition verteidigen, aber keinesfalls vorhaben, syrische Truppen von sich aus anzugreifen.“

    Aber wer ist die „Koalition“ der Amis? Gehören ihre Terror-Proxies nicht auch dazu?

    Und was war der Abschuß des syrischen Flugzeuges, wenn nicht ein Angriff auf syrische Truppen(teile)?

    Die Amis erzählen viel, wenn der Tag lang ist.

    Meistens lügen sie.

    Seit 250 Jahren; schon die Indianer wussten: „Weißer Mann spricht mit gespaltener Zunge“

  42. Es muß eine ganz klare Ansage der Russen geben, dass die Ratten nicht das Recht haben, die legitime Armee Syriens anzugreifen….dann muß eine Reaktion erfolgen!Es ist unakzeptabel und völlig irrsinnig, als Schutzmacht und gebetener Gast in diesem Konflikt,nicht adäquat zu reagieren!Ich will um Gottes willen kein kostbares syrisches und russisches Blut fließen sehen, aber Ratten und Zion-Blut in jedem Falle und dies muß der Bande klar sein….

    1. Taktisch am geschicktesten wäre es sicherlich, wenn die Russen nicht selbst antworten, sondern das den Syrern überlassen, den es ist ihr Land, das widerrechtlich, vor den Augen der Welt, von den Amis angegriffen wird und die Syrer haben jede Legitimation, sich in solch einer Situation zu verteidigen, niemand kann das anzweifeln.

      Was die Russen tun können (und sicher auch werden), ist, die Syrer in die Lage zu versetzen, solche Attaken, wie wir sie jetzt erlebt haben, abzuwehren bzw. entsprechende Gegenschläge zu führen. Allerdings wird das wohl noch ein wenig dauern.

      Russland wird auf jeden Fall jeden direkten Konflikt mit den Amis vermeiden, genauso, wie die Amis das auch tun.

  43. Der Wettlauf zur Kreuzung von Resafa scheint gewonnen laut militarymaps bzw. Twittermeldung der NDF!

    Wenn ihn die Kurden überhaupt ernsthaft betrieben haben. Je weiter diese nach Süden geschickt werden, desto mehr von ihnen dürfte wohl dämmern, wofür sie hier (wiedermal) verheizt werden sollen. Denn was hat dieses Bergvolk in der flachen Wüste verloren?!

    Jetzt erstmal die Kreuzung gut sichern und den Sack etwas westlich zumachen, bevor es weiter nach Osten geht. Sage ich hier so vom gemütlichen Büro aus.

  44. Das ist eine unschoene Entwicklung. Faktisch setzen die Amis eine Flugverbotszone fuer nicht us Koalitionsflugzeuge ueber Nordsyrien durch. Die russischen Operationen hat man ja mittels massiver Propaganda von angeblich gebombten Schulen und Krankenhaeusern versucht zu torpedieren.

  45. Der Pilot des von den Amerikanern abgeschossenen Flugzeugs ist der Cousin eines bekannten syrischen Twitterers, der dort die Welt mit Informationen direkt von der Front versorgt. Bei der Suche nach dem Piloten kam es schon zu schweren Gefechten zwischen der Syrischen Arabischen Armee und der kurdischen SDF.

    Nach letzten noch unbestätigten Meldungen soll der Pilot von der SDF gefangen genommen worden sein und ein gebrochenes Bein haben. Einschätzungen von der Kampfstärke beider Verbände favorsisieren ganz klar die Syrische Arabische Armee. Dort sind die reichlich kampferprobten Tiger Forces aktiv, gegen die die SDF keinerlei Chance hat.

    1. Die kurden hatten ihre Chance. Viele werden sich nicht erinnern, aber anfangs haben die Kurden geschickt und gut gespielt und sich so einiges an Guthaben im künftigen Syrien erarbeitet.

      Inzwischen allerdings, höchstwahrscheinlich angefeuert und gekauft von den amis, haben die kurden sich derart gravierend „Drecksäue“ auf die Stirn geschrieben, dass sie sich zumindest ein sehr hartes Regime verdient haben und mit etwas Pech ihren Untergang.

      Entsprechend dürfte Plan B der amis der sein, im Irak ein erheblich größeres – und zuverlässig für Ärger sorgendes – kurdistan zu schaffen, denn nur dort, im Irak, haben die amis noch Reste von Macht (und auch das mMn nicht auf Dauer).
      Mit den türken gegen sich, dem Iran, erheblichen Teilen des Iraks und nun auch Syrien werden die kurden ihre Wette verlieren und einen extrem hohen Preis bezahlen.

  46. Russland setzt nach dem Abschuss eines syrischen Kampfjets die Kooperation mit den USA im Rahmen des Syrien-Memorandums aus. Dies teilte am Montag das russische Verteidigungsministerium mit.
    Um sie wie immer, möglichst schnell wieder Aufzunehmen. denn woher sollte die US Army, denn sonst Erfahren, wo die Heimatverteidiger Syriens, zu einem Einsatz Fliegen wollen, damit sie auch rechtzeitig vor Ort sind, um sie Abzuschießen.
    https://de.sputniknews.com/politik/20170619316220021-kampfjet-abschuss-memorandum/

  47. Jetzt ist es soweit, die Russen haben die Schnauze voll, zu Recht, wie ich finde.

    „Russia Halts Cooperation With US In Syria, Will „Intercept Any Aircraft“ In Russian Areas Of Operation“

    „Russland stoppt die Zusammenarbeit mit der USA in Syrien und wird jedes Flugzeug in Russischem Operationsbereich unterbrechen (stoppen)“

    Link ist englisch

    http://www.zerohedge.com/news/2017-06-19/russia-halts-cooperation-us-syria-will-intercept-any-aircraft-russian-areas-operatio

      1. Stimme Ihnen völlig zu, Russophilus, auch ich bin sehr sehr skeptisch gegenüber heise, besonders wenn wie hier ein gewisser Florian Rötzer schreibt. Aber ich hielt den Artikel dieses Mal für eine recht gute allgemeine Zusammenfassung der Ereignisse.

      2. Wird auch schon auf Al Masdar berichtet.

        https://mobile.almasdarnews.com/article/russian-military-track-coalition-jets-targets-syria-ministry-defense/

        Es scheint tatsächlich jetzt mal ernst zu werden. Anders wird man die Seuche auch nicht eindämmen können. Im Grunde weiß es jeder mit einem IQ von 80 aufwärts, dass ohne Abschüsse oder das relevante Risiko eines Abschusses die Großfressen niemals aufhören werden. Haben hier mehrere schon geschrieben, einschließlich meiner Wenigkeit.

        Mich würde jetzt interessieren was die Russen ihren syrischen Freunden zur Unterstützung beisteuern werden. Kampfflugzeuge? S-300-400? Buk M2? Vermutlich Mix aus allem. Das kann heiß werden, glaube aber die Großfressen werden die kleinen Schwänze einziehen und sich verpissen. Ach ja, danach Gnade Gott den Verräter-Kurden. Die sind Toast. Haben immer einen guten Instinkt auf die falschen zu setzen. Das wird bitter, Dämlichkeit wird bestraft. Die Kurden hätten durch Loyalität für Syrien sich in eine goldene Situation für die Nachkriegszeit und Ordnung bringen können, aber nein, man will alles, jetzt und sofort und am besten noch mehr als ursprünglich überall besiedelt wurde. Jetzt wird es bitter..sehr bitter für die. Von mir 0,0 Mitleid und Pardon für diese Leute. Verrat muss sehr hart bestraft werden und es wird sehr hart bestraft werden. Die Syrer werden das nicht vergessen. Niemals.

        1. Laut den mir bisher vorliegenden russischen Meldungen wird Russland Begleitflieger mitschicken. Von bodengestützer Luftabwehr war noch nicht die Rede – allerdings dürfte eben die der ins Auge gefasste und hochwahrscheinlich bereits vorangetriebene Lösungsansatz sein.

          Das mit den Begleitfliegern ist insofern interessant als es viel provokativer ist und in der Tat eine typische ami Taktik übernimmt. Denn genau das stand vorrangig hinter den sich-gegenseitig-informieren Einrichtungen; da ging es fast ausschließlich darum, keine Stellungen anzugreifen, in denen auch amis (und nato Mörder) waren. Was die natürlich schamlos missbraucht haben und haufenweise irgendwelchen isis und kurden – ich mache seit heute keinen Unterschied mehr – Einheiten jeweils ein paar amis beizustellen, sozusagen als Schutzschirm.

          Übrigens haben die Russen schon mehrfach in diese Richtung geknurrt, zuletzt beim letzten aukut illegalen ami Angriff. Da haben die Russen schon mal darauf hingewiesen, dass im Falle, dass russische Kräfte von ami Angriffen betroffen sein sollten, die nette Geduld für das ami Pack erlischt.

  48. Russland droht mit Angriffen im syrischen Luftraum

    Nach dem Abschuss eines syrischen Kampfflugzeugs durch eine US-Maschine hat Russland mit Angriffen im syrischen Luftraum gedroht. Wo die russische Luftwaffe in Syrien operiere, werde sie jedes fliegende Objekt künftig als Ziel betrachten, meldeten russische Nachrichtenagenturen heute unter Berufung auf das Verteidigungsministerium. Außerdem setze das Ministerium seine Kontakte mit den USA zur Verhinderung von Zwischenfällen im syrischen Luftraum aus. Begründet wurde dieser Schritt damit, dass die USA diese Kommunikationskanäle vor dem Abschuss des syrischen Flugzeugs nicht genutzt hätten.

    Das mit Syrien verbündete Russland mahnte die USA, die territoriale Integrität Syriens zu respektieren.

    Russland verurteilte den Abschuss eines syrischen Kampfjets durch ein US-Flugzeug als „Akt der Aggression“. Die USA verletzten damit zum wiederholten Mal in Syrien das Völkerrecht, sagte der russische Vizeaußenminister Sergej Rjabkow.

    1. Russland droht mit Angriffen im syrischen Luftraum?

      Sind zwar nur sematische Peanuts, aber natürlich droht Russland mit VERTEIDIGUNG des syrischen Luftraumes.

  49. Wenn man überlegt, vielleicht war alles nur eine geschickte Provokation Rußlands? Eine altersschwache 40 Jahre alte SU-22 zu den Aminestern schicken und etwas Rumor machen, um herauszufinden, wie weit die VSA gehen werden. Das erreichte Ergebnis ist jetzt also eine international anerkannte Flugverbotszone in ganz Syrien – für alles was fliegt! 😉

  50. Ich persönlich glaube, dass man das Handeln in Syrien ganz einfach Leuten wie Shoigu überlassen muß und einfach darauf vertrauen, dass dies genau diejenigen sind, die, obwohl man hier auch sehr gute Info`s bekommt, den wesentlich besseren und auch sachkundigeren Überblick haben als wir alle zusammen.
    Ausgenommen hiermal Russophilus, der schon des öffteren genau ins Schwarze getroffen hat.

    1. *Dass* die amis lügen, wenn sie das Maul aufmachen ist wohl allseits bekannt (na ja, bei jedem mit einem Gehirn).

      Aber es mag interessant sein, mehr zu den Details der Lüge zu erfahren.

  51. ….liebe Gemeinde, besonders lieber Kropotkin…….. besonders an Sie gerichtet……..

    ….wie ich schon vor ein paar Tagen schreibte, bisher waren Russische Chinesische Militärübungen immer hinter dem Ural…….

    ……jetzt sind sie vor dem Ural……sogar in der Ostsee, vor Königsberg und Pillau……
    ….habe mich nur geirrt, dachte sie würden mit Landtruppen, zusammen in Südrussland üben…. aber was nicht ist, kann noch werden…..

    …..laut Sputnik…..Maritimes Zusammenwirken 2017: China schickt Kriegsschiffe in die Ostsee….
    https://de.sputniknews.com/politik/20170619316218936-flotte-russland-china-manoever-ostsee/

    ….das heisst also, nachdem die Schienesen mit den Persern zusammen, vor Persiens Küste üben, fahren andere Schienesen, um das Skagerrak herum, in die Ostsee in die alte Hansestadt Königsberg, werden natürlich in Pillau ankern…… denke nach diesem Manöver, werden sie weiter nach St. Pieter fahren und die Eremigage besichtigen……???…..

    …es geht nicht um den Kampfwert, dieser Flotille, es geht darum dem Angloamerikanischen Zionisten-Gesindel, überall auf der Welt, die Endlichkeit ihres „Seins“ zu zeigen…….

    …und da bietet sich die altehrwürdige Hansestadt und spätere Preussische Residenzstadt, Königsberg an……

    …….könnte man nicht das nato-gesindel, welches sich im Baltikum aufhält, mit „Winkelementen“, also Fähnchen der VR China ausstatten, damit SIE, welche als Erste diese Flotille sehen, zuwinken……????

    …..die bäh-er-däh-marinade, kann auch diese neuen Schiffe bestaunen…..

    …..dass wird eine Premiere, warten wir ab, bis sie hier sind…… heute ausgelaufen…..
    …..dass ist der Nächste Schlag in die vsa-zionisten-Fresse…….

    ….Zheng He ……Chinesischer Admiral, kam bis Ostafrika…..
    https://de.wikipedia.org/wiki/Zheng_He

    ….die Admiräle von Xi Jingping; bis in die Ostsee, nach Königsberg…..
    ….die Chinesische Marine, übt überall…..

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      1. …lieber Kropotkin, Danke für das Lob….. …was ist denn in dem Apfel drin, den Du mitgeschickt hast ?????

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  52. ….was haben wir denn heute……… die Amis, kneifen, wenn es ernst wird……. war nicht anders zu erwarten…….

    ….der Abschuss, der Syrischen Maschine, war ein klassisches Eigentor…..

    …..was will man von diesen Zionisten-Kuhjungen erwarten…..

    ….hier das wesentliche……. Ratschläge aus Russland, wie sich Syrien verteidigen könnte, gegen die vs-verbrecher…….

    „Moskau: Wie sich Syrien gegen USA verteidigen kann – und wird“……

    „Syrien ist in der Lage, seine Flugzeuge mit eigenen Luftabwehrsystemen C-300 gegen die USA zu verteidigen. Diese Ansicht äußerte der erste Vizevorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des russischen Föderationsrates (Parlamentsoberhaus), Wladimir Dschabarow, in Bezug auf den jüngst von der US-Koalition abgeschossenen syrischen Kampfjet……..
    ….
    „Ob früher oder später, ein Gegenschlag der syrischen Luftabwehr wird erfolgen. Sie verfügt über C-300“, so Dschabarow.“ …….

    …..das heisset, wenn ich es so richtig gelesen habe, es war das letzte mal, dass die vs-zionisten ihr Spiel treiben durften…….. ab sofort, wird ein jeder vs-zions-flieger über Syrien, von der Syrischen Luftabwehr abgeschossen…….. (….habe so gehorchtet, bisher durften sie es nicht, um dem Trump noch eine Chance zu geben, aber nachdem der TIEFE STAAT, in den vsa bestimmt, wird keine Rücksicht mehr genommen…….. pssst, nicht weitersagen….. hat auch ein Kamerad/Genosse, als Kommentar in der Zeit geschrieben, wurde sofort gesperrt…… der Kommentar nicht, aber der User…..????

    ….hier, vsa …..

    „Die USA haben die „Positionierung ihrer Luftstreitkräfte im Himmel über Syrien“ geändert. Dies sei eine Vorsichtsmaßnahme wegen einer Reihe von „Zwischenfällen“ mit regierungstreuen syrischen und russischen Kräften, erklärte ein Vertreter des Stabes der Operation „Inherent Resolve“ am Montag.“

    https://de.sputniknews.com/politik/20170619316230795-positionierung-verhinderung-konflikte-sicherheit/

    ….also, was ich so gehorchet habe, über unseren Preussischen Geheimen Dienst, wie oben beschrieben, sind ab sofort sämtliche Syrischen Luftabwehrsysteme scharf geschaltet, und bei jedem Versuch, Syrien nochmals anzugreifen, zum scharfen Schuss berechtigt…… Moskau, hat es dem Vernehmen nach genehmigt……..

    ……und die Russische Luftabwehr usw…… gucken Fähnchenschwingend zu, wenn das Westgesindel, wieder angreift ?????

    ….gehört noch dazu…..

    Russland bereitet Abfang von US-Flugzeugen in Syrien vor

    https://de.sputniknews.com/politik/20170619316232032-russland-syrien-usa-flugzeuge-abfang/

    ….dazu ein altes Jägerlied aus Siebenbürgen……

    …ich schiess den Hirsch ……

    https://www.youtube.com/watch?v=Oh6hmq4CURE

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  53. Pro syrische Einheiten werden im Sueden gebombt, nix passiert. Ein syrischer Jet wird jetzt erstmals direkt von den Amis abgeschossen, nix wird passieren. Waere das den Amis passiert, ich denke auch viele hier wuerden irgendeine Reaktion erwarten und sei sie noch so dumm. Die Usa akzeptieren nicht einen Sieg der syrischen Armee im Buergerkrieg, das ist jedem klar.

    1. ….lieber Kurzundschnurz

      ….es wurden keine pro Syrischen Einheiten gebomt…..

      ….vergesen Sie die Falschnachrichten……

      …muss Ihnen leider mitteilen, Ihre AMIS, werden auf der harten Art, akzeptieren müssen, dass sie und ihre Proxis verloren haben…

      …..denke, Ihre Amis, werden demnächst, „Ihren Stützpunkt“; in Syrien räumen müssen, an der Grenze zum Irak, smt ihrer „demokratischen Spiessgesellen“…..

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    2. Nicht verarschen lassen von den Tintenklecksern der Zionisten-Mörderbanden:
      in Syrien gibt es keinen Bürgerkrieg, sondern die sog. „Opposition“ sind ins Land gekarrte Söldner und in etwa vergleichbar mit den hier kommenden „Flüchtlings“-Aufständen.

  54. ….musse noch ein Kommentärlein, hinzufügen…..

    ….Clausewitz, Strategie und Taktik, hier im Realen Leben zu sehen……

    …..die Strategie besteht darin, den vsa-zionisten-isis und seine Ableger, in Syrien und dem Irak zu vernichten,……. sowie seine Förderer, die vsa, und aus der ganzen Golfregion, sowie dem Indischen Ozean hinauszutreiben……. wird noch dauern, aber es wird…..

    …..Heimathafen der 5. VS-zionisten-Flotte in Quatar……. Degio Garcia usw…….

    …China hat Recht, das Gesamte mordamerikanische Gesindel, solle in Nordamerika, eingepferchet werden, mit einer Druckerei von Gutenberg…… dann können sie Dollars drucken, ohne Ende…..

    ….die Chinesische Volksmarine, ist zur Zeit unterwegs…… die wenigen Schiffchen, sind nur die Vorhut……

    …..RUS und CHIN zusammen, werden am Begräbniss, der vsa-zionisten-kolonie, in Arlington teilnehmen……. vorausgesetzt, Arlingten gibt es noch……

    ……musse mir doch eine Fahrkarte nach Königsberg kaufen….chinesische Schiffe betrachten…..

    ……da RUS, der Syrischen Armee, in ALLEN BELANGEN; völlige Alleinige Verfügungsgewalt, auch über die Luftabwehr gegeben hat……

    ….warten wir ab, im Colloseum sitzend……

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  55. @Russophilus

    Amis sind wie ungebetene Gaeste, sie kommen, fressen das Buffet leer, rauben die Geschenke und bezahlen fuer nix. Leider leben wir aber in der Brd, da liest sich das dann so, sie kommen als Vips, halten Reden von Demokratie und Menschenrechten, sind der Leuchtturm im Dunkel aus dem Osten usw. Gut, sie und ich glauben das nicht, nur leider sehr, sehr viele Brd Buerger. Die aktuelle Einmischung in Syrien ist die Fortsetzung der Obamapolitik mit anderen Mitteln, offen aggressiv. Ich denke die Steigerung Amis schiessen russischen Jet ab wird noch folgen. Jetzt kann man ja behaupten man meinte es sei ein syrischer Jet gewesen.

  56. Bin letzte Woche Dienstag nach Ungarn gefahren und habe auf der Autobahn eine US Militärkolonne Richtung Budapest fahren gesehen. War das erst mal, daß ich die Arschlöcher in Ungarn gesehen habe. Konnte es mir nicht verkneifen, denen meinen Mittelfinger zu zeigen.
    Orban sollte eigentlich wissen, daß die Yankees dort sind um ihn bei Bedarf zu liquidieren. Nächstes Jahr sind Wahlen und Hurensohn Soros ist schon sehr aktiv.

  57. ++ Weitere Verzweiflungstat der USA in Syrien ++

    Eigentlich wollten die Russen eine neue Eskalation mit den USA in Syrien zumindest bis zum Treffen Putin-Trump in Hamburg oder Berlin (am Rande des G20-Gipfels Anfang Juli) möglichst vermeiden. Aber nachdem gestern ein syrisches Militärflugzeug, das in der Provinz Raqqa Angriffe auf IS-Stellungen geflogen hat, von einem US-Kampfjets abgeschossen wurde, könnte es jetzt kurzfristig doch noch gefährlich werden.

    Donald Trump hat seit dem ersten Tag seiner Amtsführung nicht den Hauch einer Chance gegen die Kräfte im militärisch-Industriellen Komplexes gehabt. Er ist alles andere als der mächtigste Mann der Welt.

    Vielmehr ist er ein Gefangener im Weißen Haus und wird rund um die Uhr überwacht – was für einen US-Präsidenten nicht immer positiv ist. Besonders dann nicht, wenn man von vornherein vorgehabt hat, eine andere Linie zu fahren, als es die Elite vorgegeben hat.

    Er kann nichts mehr unternehmen, ohne von den Kräften im Hintergrund nicht erwischt zu werden. Auch das anbiedern von Trump bei den Geheimdiensten, den Militärs, der Israel-Lobby oder den Konzernbossen der Rüstungsindustrie hat scheinbar nicht geholfen.

    Trump ist vom ersten Tag als Präsident damit beschäftigt gewesen seine eigene Haut zu retten – anstatt seine Politik umzusetzen. Was sich in Syrien oder anderswo auf der Welt abspielt, hat er längst seinem Regierungsteam überlassen – die wiederum stets von Beratern und Lobbyisten beeinflusst werden.

    Somit ist es nicht verwunderlich, dass speziell in Syrien die Politik von Obama fast identisch fortgesetzt wird. Und dadurch, dass Trump innenpolitisch so dermaßen geschwächt ist, haben die Kriegstreiber in Washington aktuell sogar mehr Durchsetzungsvermögen als zu Zeiten von Obama.

    Dass Trump gestürzt wird, ist längst beschlossene Sache. Selbst die politisch tot geglaubte Hillary Clinton meldet sich immer öfters selbstbewusst zu Wort und spart nicht mit Kampfansagen gegen den aktuellen US-Präsidenten. Trump verpasste es, unmittelbar nach seiner Amtseinführung das Establishment zu enthaupten oder zumindest zum Beispiel mit der Durchsetzung einer Strafverfolgung von den Clintons zu verwirren.

    Der gestrige Abschuss eines Flugzeugs der legitimen syrischen Regierung durch die US-Streitkräfte war der Höhepunkt einer ganzen Reihe von Provokationen durch den Westen. In Anbetracht der Tatsache, dass die USA seit Wochen im Syrienkonflikt auf der Verliererseite stehen, wirkt der gestrige Abschuss wie eine Verzweiflungstat.

    Schon in den letzten Wochen wurden die US-Streitkräfte an der jordanischen Grenze in Südsyrien durch syrische Regierungstruppen von Deir Ezzor abgeschnitten. Die Syrer erreichten bei dieser Offensive auch zum ersten Mal nach Jahren die irakische Grenze. Somit besteht seit einigen Tagen auch eine direkte Landverbindung vom Iran, über Irak und Syrien, bis zum Libanon.

    Besonders für Israel scheint diese Entwicklung ein Albtraum zu sein. Strategen in Tel Aviv sind teilweise in Panik ausgebrochen und forderten von Trump ein härteres Vorgehen gegen Syrien & Iran. Zwar haben die USA Raketen in Südsyrien verlegen lassen, aber seitdem stehen sie dort nur rum.

    Denn bei der syrischen Offensive sollen auch russische Bodentruppen (Spezialeinheiten) involviert sein. Ein Angriff der USA auf syrische Truppen birgt jetzt immer die Gefahr, auch Russen dabei zu treffen – was wiederum ein unkalkulierbares Risiko für den Weltfrieden bedeuten würde.

    Mit jeder Rückeroberung durch syrische Streitkräfte verringert sich gleichzeitig auch der Spielraum des Westens in Syrien. Nachdem die verschiedenen Terrorfraktionen in Syrien am Ende zu sein scheinen, zieht der Westen nun sein letztes Ass aus dem Ärmel: die Kurden!

    In den letzten Tagen ist in Nordsyrien etwas ganz interessantes passiert! Die USA haben den Kurden nämlich ein Strategiepapier vorgelegt und ihnen sozusagen vor die Wahl gestellt: Entweder sie unterschreiben diesen Vertrag, oder die USA werden bei einem Einmarsch der Türken in den kurdischen Gebieten einfach ein Auge zudrücken.

    Die kurdische PYD (der politische Arm der YPG) hatte keine andere Wahl: Sie haben diese Abmachung unterschieben und sich sozusagen zum Handlanger der US-Kriegstreiber gemacht.

    Die Kurden erhalten nun Schutz von den Amerikanern, müssen im Gegenzug aber auch Befehle aus Washington befolgen, zum Beispiel auch Angriffe außerhalb des von den Kurden beanspruchten Gebietes in Nordsyrien ausführen.

    Viele Kurden sind über diese Abmachung empört und sehen nun sogar ihre eigene Sache – ein unabhängiges und friedliches Kurdistan – gefährdet. Denn wenn es nach den Amerikanern geht, soll Nordsyrien einfach nur eine riesige US-Militärbasis werden – gut bewacht und abgeschirmt mit dem Blut der kurdischen Kämpfer. Mit dieser Abmachung ist auch das Ende der Türkei in der NATO besiegelt worden.

    Mit dem neuen Vertrag der Kurden mit den Amerikanern, ist gleichzeitig die alte Abmachung der Kurden mit den Russen gebrochen worden. Die sah zum Beispiel vor, dass die Kurden keinen Anspruch auf Raqqa erheben und dafür östlich des Euphrates ihr Autonomiegebiet – mit Genehmigung aus Damaskus – erhalten sollen.

    Die syrische Armee und mit ihr verbündete Truppen haben in den letzten Tagen sehr große Geländegewinne entlang des Euphrates gemacht und die IS-Terrormiliz aus mehreren Regionen vertrieben.

    Die US-Strategen möchten diese Fortschritte der Syrer um jeden Preis aufhalten. Denn der perfide Plan, Syrien vom Irak und somit vom Iran abzuschneiden, ist immer noch nicht verworfen worden. Israel und Saudi Arabien werden alles erdenkliche tun, um die USA weiterhin von diesem Plan zu überzeugen.

    Nach dem gestrigen Abschluss eines syrischen Flugzeugs stellt sich jetzt aber die Frage, wie Damaskus, Teheran und Moskau darauf reagieren sollen? Es gibt zwei Möglichkeiten:

    1. Damaskus, Teheran und Moskau verurteilen den Abschuss aufs schärfste, verzichten aber auf einen Vergeltungsschlag. Denn die syrische Armee ist gerade am gewinnen und sollte sich deshalb nicht durch Provokationen aus der Bahn bringen lassen.

    2. Damaskus, Teheran und Moskau verlassen ihre Linie und beginnen auf solche Provokationen militärisch zu antworten. Für diesen Weg spricht, dass die syrische Armee und Verbündete so stark sind wie noch nie während dieses Krieges. Auch die Russen haben genug Militär für ein mögliches Kräftemessen mit dem Westen vor Ort. Dennoch würde ein solcher Schritt endgültig einen Weltkrieg auslösen, auf den die US-Kriegstreiber sehnlichst gewartet haben.

    Nur durch die besonnene Haltung Putins bleibt der Welt gerade etwas sehr schlimmes erspart. Aber wir alle wissen auch, dass die Russen nicht mehr lange ruhig bleiben werden.

    Quelle: Facebookgruppe Hinter den Kulissen

    1. Mit Verlaub, aber ich habe selten solchen Blödsinn gelesen.

      Offensichtlich hat man hinter den Kulissen wenig begriffen und trifft Einschätzungen, die auf wirren Sichten auf die usppa und trump basieren.

      *Natürlich* hat trump sehr viel Zeit und Energie darauf verwendet, seine Position zu stärken (nicht aber „seine Haut zu retten“). Immerhin ist er Ziel eines koordinierten Krieges der medien, der Geheimdienste, der demokraten und sogar einiger republikanischer Verräter.

      clinton, die man hdK als Siegerin sieht, steht übrigens knapp vor einer offiziellen Anklage; das nur am Rande (lustigerweise ähnlich seinerzeit Al Capone wegen sehr schwerwiegenden – auch Steuer- – Betrügereien der clinton foundation.

      Mir scheint, die trump Gegner machen einen schwerwiegenden doppelten Fehler: Sie sind sehr arrogant und sie halten trump für dumm. Hierzulande kommt der weitere Fehler dazu, die „patrioten“ grundlegend falsch zu verstehen und einzuordnen.

      Nur mal zum Nachdenken: rosenstein, der stellvertretende Justizminister, der die solide Begründung für comeys Entlassung verfasst hat, hat auch mueller, einen der engsten Vertrauten und Freunde comeys zum Sonderermittler gemacht.
      Allerdings muss man noch zwei Faktoren beachten: 1) scheint trump sich negativ gegen rosenstein zu äussern. 2) gibt trump seinem Kriegsminister sozusagen carte blanche, weitgehend nach Belieben zu verfahren.

      Nun gilt es, folgendes zu erkennen: Den washingtoner Sumpf Mann für Mann, Frau für Frau aufzuräumen würde Jahrzehnte dauern und nahezu aussichtslos sein. Hätte trump aber Militär und Polizei (notfalls ohne fbi) weitgehend hinter sich, so hätte er die nötigen Muskeln, um einen richtig großen Schlag zu führen.
      Allerdings müsste das in einem demokratie blabla Land wie den usppa auf solche Weise geschehen, dass ein solcher Schlag nicht wie ein Diktaturversuch aussieht sondern wie die Wiederherstellung des Rechtsstaates. Nicht zuletzt wäre das auch nötig für Loyalität und Motivation der Sicherheitskräfte, die bei einer solchen Aktion sehr nahe am Rande der Legalität agieren müssten.

      Also macht trump sich zum Narren. Er lässt es – bewusst – zu, mit mueller einen Kumpel von comey als Sonderermittler eingesetzt zu sehen und er sieht dabei zu, wie dieser Typ seine Rolle missbraucht, um nicht gegen comey und clinton zu ermitteln, sondern gegen ihn selbst.

      So wird der Hintergrund für den großen Schlag geschaffen, bei dem trump im Stillen betriebene seriöse Ermittlungen auf den Tisch legt, mueller, comey und Komplizen entmachtet, um anschließend seriöse Belege für weitere Machenschaften an der Spitze einiger Behörden und auch im kongress vorzulegen und großflächig Verhaftungen vornehmen zu lassen.

      Was die kurden angeht, so werden da sehr viele sehr froh sein müssen, wenn sie das Ende dieses Jahres noch erleben. Nur mal als Hinweis: Würde Assad den türken im Stillen gestatten, in Norden Syriens sehr hart mit den kurden aufzuräumen, so müsste nicht einmal Syrien sich selbst diese Mühe machen; die türken wären entzückt …

      Übrigens, auch wenn das sehr traurig ist, sieht es ganz danach aus, als ob die amis wie üblich den Schwanz einziehen und den Schwerpunkt ihrer widerlichen, akut kriminellen Aktionen mal wieder nach ukrostan verlegen. Dort, in nazigrad, wird inzwischen ganz unverhohlen von einem weiteren Krieg gegen den Donbass gesprochen und es werden bereits jetzt tagtägliche massive Mordaktionen betrieben.

      Putin erklärte gerade dieser Tage – endlich mal unmissverständlich – dass Russland den Menschen im Donbass auf jeden Fall beistehen wird. Es sieht ganz danach aus, als ob das auch in militäritärischer Form nötig werden könnte.

      1. Alternativ läuft vielleicht ein noch größeres Spiel? Jemen steht laut Sputnik vor einem entscheidenden Schlag gegen Al-Saud, also gegen die best buddies der Bushs und Clintons.

        Das US-Establishment muss kurz vor der Kernschmelze stehen. Was wäre wenn in diesem Moment Trump abtritt oder sonstwie aus dem Amt scheidet? Es würde in Null-komma-nix ein demokratische Figur ins Weiße Haus anziehen und vermutlich sofort einen Großkrieg vom Zaun brechen. Da die VSA zunehmend isoliert sind könnten Russland und China kurzen Prozess machen.

        Ist bis jetzt eher unwahrscheinlich – könnte aber eben sein dass Trumps Rolle des Provokateurs seine eigentliche Rolle ist (weil es zum Aufräumen evtl. zu spät ist oder nicht reicht).

    2. ….Danke für diesen Kommentar, sehe ich FAST genauso…..

      …irgendwo im Kurdengebiet, nordöstlich, gibt es aber noch eine Garnison der SAA, denke in Hasaka……

      …..http://syriancivilwarmap.com/

      Wenn Sie in der Karte, weiter nach unten rollen, sehen Sie, wie beschrieben, dass die Amis und ihre Söldner festsitzen, wie im Artikel beschrieben, der Weg zur Ihrer ISIS, ist durch SAA und Verbündete gesperrt…… theoretisch könnten sie in der Wüste sitzen, bis in alle Ewigkeit….

      …..sind zwar nur Wüstenstrassen nach Bagdad, aber Strassen….. damit ist die Trennung der Amis und ihrer Söldner, von IHRER ISIS vollzogen, wobei von syrischer Seite am Ausbau dieser Linien mit Befestigungen, voll im Gange ist…… Videos ohne Ende…..

      ….das Graue Gebiet, vsa-zionisten-ISIS, schwindet jeden Tag mehr, durch die 3 Stosskeile der SAA und Verbündeten….. die vsa-zionisten, müssen zusehen, wie IHR ISIS Staat, auf Syrischen Boden und im Irak ausgelöscht wird….

      ……auch das Grüne Gebiet in Ostghauda, sowie in Daraa wird immer kleiner….

      ….in Bezug auf Türkei, denke ich anders…… der Bosporus ist für die Amis viel wichtiger, als ein Wüstenflugplatz in Nordostsyrien……

      ….sie sitzen da, inmitten der Kurden, umgeben von der SAA und Verbündeten, sowie der Irakischen Armee….. eine Landverbindung nach Jordanien gibt es nicht…..

      ……was sollte dies bringen ????? ….meiner Meinung nach, gar nichts….. da oben, in Nordostsyrien, können sie auch nur in die Wüste scheissen (entschuldigung für diesen Ausdruck)……. aber IHREM ZIEL, eine Schneise durch Syrien, wegen der Gasleitung aus Quatar, KEINEN Schritt näherkommen…..

      …..Ihr Plan ist total gescheitert……

      ….da dieser Durchgang durch Syrien, besonders auch von Deir ez-Zor, am Euphrat, welches seit 3 Jahren belagert wird, gesperrt wird…… haben sie keine Chance, den vsa-zionisten Plan zu realisieren….. (….warum wohl, lag der Sperriegel in Deir ez-Zor….. ???)…..

      ….er hat den Russischen und Syrischen und Verbündeten damals gesagt, Deir ez-Zor, MUSS unter ALLEN Umständen gehalten werden……. ???

      ….unser Preussischer Feldmarschall, Helmuth von Moltke……?????? Grins…..

      …..wenn an die oben genannte Karte genau betrachtet, bricht gerade die vsa-zionisten-Isis FRONT, östlich von Salamyya und die Ausbuchtung der ISIS, östlich von Khanasier, total zusammen……. Gestern begann der Angriff der SAA, bei Khanasier, um diesen Sack zuzumachen……das Graue Gebiet, der vsa-zionisten-Isis, schmilzt wie der Schnee, in der Sonne…..

      …..die Russen haben gesprochen, der Euphrat ist die Grenze……

      ….so ein MIST, schimpft das Zions-Gesindel…….. “…uns haben nur ein paar Hundert km gefehlt, für die Gasleitung…..aber die SAA, Russen, Iraner und Verbündete, haben uns daran gehindert….“ ????? ….Moses, komme vom Berge und hilf uns…….unser Goldenes Kalb….. oh weh……???

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  58. @ M. E
    Ist schon in Ordnung (nun über die die ich sprach, gehören zu meiner Familie, ganz nebenbei angemerkt und die sind nicht wegen der elenden Armut in Marokko nach Frankreich gegangen.) das was ich transportieren wollte und will, man muss nicht wohlhabend sein um Glücklich zu sein und Lebenslust zu haben. Das kann ein deutscher, der ständig mit einer Todsünde, Neid, auf andere blickt schwer verstehen.
    Sie sprechen über die armen Leut aus Marokko, nun warum lassen „sie“ die nicht leben wie sie wollen?

    Schon kommen Weltverbesserer und Gutmenschen auf die Idee, dass an ihrem Wesen, oh wir müssen uns um die armen kümmern, die Welt genesen soll. Im Endeffekt fängt man dann mit unhaltbaren Versprechungen an, wenn die Regierung und bla bla bla…….. und schon haben wir Krieg.

    Seit Jahrtausenden gibt es Arm und Reich unten und oben. Eine Rasse verschwindet eine neue kommt, so ist das Leben um im Anfangstenor von Russophilus zu bleiben. Ohne oben kein unten und ohne unten kein oben. So ist die Natur und auch die Natur des Menschen. Gleichmacherei, alle reich oder alle arm, Utopie und sinnlos.
    Man kann Arm sein und trotzdem glücklich, bis einer daherkommt und sagt „hey du must nicht Arm sein, die Reichen haben dich beraubt, es ist dein Recht das zurückzuholen“…………….fällt ihnen dabei etwas auf? Adam, Eva und der Apfel…….was der Apfel darstellen soll überlasse ich ihnen.

    Sie sprechen die Hartz IV Geschichte an. Hier beurteilen sie aus nur einem Blickwinkel. Wussten sie dass knapp 50% der Hartz IV Bezieher in Schwarzarbeit tätig sind. Welche Alters und Berufsgruppen werden das wohl sein? Und, welche Branchen werden das wohl sein? Ist das ein soziales Verhalten anderen gegenüber?
    Nun wird doch klar weshalb die BRD-Regierung die Schwarzarbeit in den BIP mit einbezogen hat. Allerdings drückt das auch wieder das totalversagen der Regierung aus.
    Zitiere sie „„dass sie Leute dort festhalten“
    Ich könnte ihnen ein Angebot machen, kommen sie ein paar Monate zu mir in meinen Betrieb. Ich garantiere ihnen einen Augenöffner der sich gewaschen hat.

    Leute festhalten? Das können sie gar nicht, die haben ihren eigenen Willen. Wissen sie M.E. wenn sie nette Sonntagsreden von Politikern, Gewerkschaften, Organisationen, Zeitungsberichte usw. zum Thema Hartz IV konsumieren, dürfen sie sicher sein das es nur oberflächlicher Blödsinn ist. Auch wenn sie mit einem Hartzer (nur der Einfachheit halber so genannt) reden, bekommen sie rein Subjektive Informationen.
    Zitat.
    „Sie können nichts dafür, dass die Möglichkeiten, die zu vergeben sind, nur einer verschwindenden Minderheit weiterhilft.“
    Tauschen sie das Wort weiterhilft mit angenommen wird. Das kommt der Wahrheit näher.

    Zitat:
    „Eindeutiger und ehrlicher wär zu sagen: Deutschland interessiert nicht wenn Hartzer/Grundgesicherte ab 15ten Tütensuppe essen, bis zum Ende.“
    Sie hauen hier eine Behauptung mit Pauschalisierung rein die in der Realität so nicht nachweisbar ist bzw. keinen Bestand hat. Erkundigen sie sich was für Möglichkeiten ein „Leistungsbezieher“ hat und welches Konsumverhalten derjenige an den Tag legt der Tütensuppen essen muss/will. Und bitte, vergessen sie nicht, dass die Grundsicherung Steuerfinanziert ist, also jeder dafür bezahlt. Jeder! Auch der Leistungs-bezieher (muss der Ehrlichkeit halber erwähnt werden).
    Aber, sie haben nicht unrecht mit „Deutschland interessiert nicht“ , selbst die betroffenen interessieren sich kaum dafür.
    Die Hartz IV Münze ist eine schmutzige, sie hat zwei Seiten und gehört längst umgeprägt.
    Das BGE wird die gesellschaftlichen Probleme nicht lösen. Industrie 4.0 bzw. der neue technische Weg (Roboter als Arbeitssklaven der Zukunft nach unserem Ebenbild geschaffen, welch ein Witz) sehe ich als den jetzigen Apfel aus dem Paradies, der so verlockend scheint und doch so gefährlich ist.

    Insgesamt M.E sehe ich die Welt nicht so einfach….leider nicht. Die Arbeit im sozialen Bereich öffnet den Horizont und die Erfahrungen laufen teils konträr zum Meinungsbild der Öffentlichkeit. Allerdings gibt es auch hier schon genügend abgestumpfte die rein um des Geschäftes Willen blödsinnige Einstellungen haben. Bildungsträger genannt als ein Beispiel.

    Zum guten Schluss, M.E, alles Gut, es ist halt im Kommentarbereich wie es ist, Missverständnisse, Interpretationen und Starrsinn macht es nicht einfach hier in einem vernünftigen Dialog zu kommen. Zumindest sehe ich das so.

    1. Das „bedingungslose Grundeinkommen“ gibt es längst.

      Einzige Voraussetzung ist das Stammeln von „Asyl, Asyl“, womit sämtliche Deutschen von dem Füllhorn ausgeschlossen sind, das sich über die einmarschierenden Migratten-Armeen ergießt.

      1. Musste gerade an eine Bekannte denken, Schwerbehindert, die vom „Arbeitsamt“ gezwungen wird ihren kleinen Sohn zu verlassen um in einer weit entfernten Stadt eine Stelle anzutreten. Würden sie mit einer Moslemin nie machen. Das ist schon eine Apartheid.

        1. Das ist blanker Staatsterror oder besser: Regime-Terror.

          Das Ziel ist natürlich, eine Wut im eigenen Volk gegen diesen Terror zu erzeugen, diesen durch die weitere Flutung unserer Heimat mit dem Abschaum dieser Welt zu eskalieren, um so mit Waffengewalt gegen das eigene Volk vorgehen zu können, während zugleich marodierende Migratten-Horden plündernd und mordend durch unsere Straßen ziehen.

          Eine perfide, äußerst blutige Strategie, denn sie führt zwingend zum Krieg in unseren Städten und damit zum kompletten Kollaps unseres Gemeinwesens.

        2. Ich vermute: Ihre Bekannte arbeitet in einer der nicht überall vorzufindenen Behinderten-Werkstätte (für Menschen die arbeitsfähig, aber mit Handikap, also am 2. Arbeitsmarkt, wo zT solch Dinge gearbeitet werden, Essenzubereitung zur Verwendung für „Essen auf Rädern“ etc). Die Tätigen werden dann oft in der Nähe in betreuten WGs untergebracht, mKn bleibt denen nach Kostendeckung etwa 20 Euro pro Woche.

          Das ist Deutschland.
          Kapitalistisch gelenkt und regiert.

          (Im Dorf ist Politicus mit internen Kenntnissen, dessen Meinung mich interessieren würden, ob das Rechtens ist, und/oder legitim umgehbar)

          1. @ M.E

            nicht Rechtens wenn das so stimmt wie beschrieben siehe
            § 140 SGB III Zumutbare Beschäftigungen.

            Abgesehen davon dass ich so etwas noch nie gehört habe. Was natürich nichts bedeuten muss. Der Irrsinn der Bediensteten der JC und AfA ist grenzenlos.

            Allerdings sind zur wirklichen Beurteilung des Falles zu wenig informationen vorhanden.

            1. Nachtrag @ M E

              Hier die Fachliche Weisung er AfA zur Zumutbarkeit.

              Hier besonders 2.3 S. 9 Kinderbetreuung

              http://harald-thome.de/fa/redakteur/BA_HW/FH_10-_30.03.2017.pdf

              Nun das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sagt „alles weitere regelt das Organ“ also die AfA. Allerdings kippen die Sozialgerichte ca. 90% der Entscheidungen der AfA, da deren Fachliche Weisung teilweise eine falsche interpretation des SGB darstellt.

                1. @ Russophilus

                  ich verstehe nicht weshalb bei ihnen tändig die rote Lampe aufleuchtet.
                  Ich selbst habe nirgendwo behauptet das die Normen richtig oder falsch sind ich habe sie lediglich zitiert. Bezüglich des SGB kämpfe ich Tag täglich auf einahltung der minimalsten Rechtsnormen. Ich mache auch kostenlose Beratung, keine Rechtsberatung, für die Betroffenen. Wichtig dabei ist, Handlungsweisen und Rechtsnormen richtig zu lesen und zu verstehen und aus diesem heraus den richtigen Weg zu finden. Wer das nicht tut wird der lächerlichkeit preisgegeben.

                  Besserwissen hat nichts mit Besserwisserei zu tun.

              1. Zum Link mit den ganzen Gesetzen:
                Ist ja alles mit Absicht so geschrieben, dass man es nicht versteht. Womöglich sind noch mehrfache Auslegungen möglich.

                Beispiel:
                (1) Einer erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person ist jede Arbeit zumutbar, es sei denn:
                1.(…)
                2. die Ausübung der Arbeit die künftige Ausübung der bisherigen überwiegenden Arbeit wesentlich erschweren würde, weil die bisherige Tätigkeit besondere körperliche Anforderun-
                gen stellt,

                Ist das ein Gesetz für/gegen jemand, der SGB 2 beantragt, also: zu seinem Hauptjob einen 2.Job annehmen muss?
                Muss ja so sein, steht ja da:
                die „künftige“ Arbeit die Ausübung der „bisherigen“ erschweren würde…

                Pervers.
                Scheint, gegen jede „Krankheit“ ist ein Kraut gewachsen, etwaige Nebenwirkungen interessieren das Kraut nicht.

                Da hofft man mal nicht, man werde arbeitslos.
                Das Verständnis für die Hartzer die unter diesem Wust alle 4 von sich strecken und kapitulieren, vllt sich denken „denen koch ich es jetzt auch“

                Politicus, Sie schreiben, es wären zu wenig Infos um urteilen zu können, das ist selbstverständlich richtig. Danke für Ihre Mühe.

                1. Eines noch zum Thema:
                  @Politicus
                  Радостин Beispiel bringt mein Gedanken auf den Punkt:

                  Die Menschen (selbst mit Gebrechen) sind willig einen/zT schweren/krankmachenden Beitrag zu leisten.

                  Um die trotzdem gesund/einigermaßen gesund zu halten, muss das Umfeld stimmen, in dem sie sich erholen/leben/zufrieden sein können. Das Zuhause/Familie.

                  Die Erholungsstätte zu kappen, dazu zu dem geleisteten Beitrag, macht die Deutsche Regierung mit diesen ständig schärferen Gesetzen. Sie zerstören Seele und Körper. Eine unmenschliche Regierung.

                  Mag sein, dass in Радостин Beispiel ein Anwalt helfen könnte.
                  Das erwähnen einen Anwalt zu benötigen, lässt viele „sich einfügen“ oder „zu sträuben“. Beides hält der Mensch aber nicht so lange aus. Der Staat gewinnt am Ende. Der Anwalt finanziell auch
                  (diese kostenlosen Beratungen bei Anwälten hat man für die einfachsten Bürger („Bodensatz“) ja schon länger gestrichen. Warum wohl)
                  Tolles Regime.

                  1. @ M.E

                    den Beraterschien gibt es noch und PKH ebenso. Allerdings wird bei beiden die Bedürftigkeit geprüft. Was kein besonders schwerer Akt ist.

                    Schlimme ist die Qualität der Anwälte und die teilweise Befangenheit der Gerichte und der Reichter.

                    Ich lege jedem nahe dem Fall entsprechend die Gesetze zu lesen, sich ein Verfahresnkonstrukt aufzubauen und dann damit einen Rechtsanwalt zu konsultieren und diesen dannim eigenen sinne zu Steuern.

                    So das wars dann auch schon wieder mit dem Aufenthalt hier……..allen weiterhin viel Spaß und Freude…………..und viel ERFOLG für ihre Welt.

                    Der Sozialfaschist.

                    1. Wer fit genug in einer Materie ist, einen Anwalt zu steuern, der braucht keinen.

                      Meine Meinung: Man sollte einem Anwalt zwar möglichst nicht blöde und völlig ahnungslos ausgeliefert sein, aber man sollte schon den Profi machen lassen.

                    2. a) Gerichte/Richter (teilweise) befangen, wenn die die Anliegen einfachster Bürger entscheiden
                      b) Einfachste Bürger-in-Not beraten(vertreten?) von zT bedenklich qualifizierten Anwälten
                      klingt nach Fantasie-Staat

                      @Politicus

                      Bekanntermaßen gibt’s
                      1. Große, Kleine, Dumme, Kluge, Un- und -Logische, usw
                      und
                      2. Leute, die kränken, schnell Gekränkte, Leute, die besser wissen, Leute, die diese sofort erkennen, Unproffesionelle, Leute die sich über diese lustig machen(oder es glauben)/Leute die das ausnutzen usw
                      die Vielfalt machts.

                      Alles unter 1. ist unveränderbar.

                      ZU
                      „So das wars dann auch schon wieder mit dem Aufenthalt hier……..allen weiterhin viel Spaß und Freude…………..und viel ERFOLG für ihre Welt. – Der Sozialfaschist“

                      Wie dieser obrige Satz einzuschätzen ist, wissen nur Sie.

                      Alles Gute Ihnen

        3. „Sozial ist doch was Arbeit schafft!“, Werter Radostin, ..*Sarkasmus off*

          SPD Slogan.

          Auf der anderen Seite muss man sehen, dass es da einen Sachbearbeiter geben muss, der bis zum Erbrechen diese Entscheidung herbeigeführt haben muss. Das sind ja keine Naturgesetze an denen ich nichts ändern kann, sondern Verwaltungsakte, die von Menschen exekutiert werden.

          Jetzt kommt die 100000 Euro Masterfrage: Warum ist der „Deutsche“ so? Warum pisst er seinen Landsmann so gerne an, während er Kulturfremden den Arsch leckt und diese Strenge bei denen nicht zeigt?

          Einen extrem aufschlussreichen Artikel habe ich bei der „Achse des Guten“ Gefunden, der die Thematik Rund um Migrationskrise, Moslemterror etc. pp. perfekt beschreibt, einschließlich dem Verhalten vieler Landsleute, die Gefahr eher beim AFD-wählenden Nachbarn zu sehen und irgendwelchen „herbeiphantasierten Rechten“ aber nicht in einer der einschlägig bekannten Salafistenmoscheen, von wo aus die Attentäter (Anis Amri und Co.) aber nun mal in aller Regel herkommen. Die fahren die Weihnachtsmärkte platt, sind aber untouchable für die Denke der lieben Landsleute im grün-bunten Blöd Schland.

          Zitat aus dem Artikel in der „Achse des Guten“: ….Denn wir wollen aufgrund unserer historischen Erfahrung mit Begriffen wie Feind oder Krieg nichts mehr zu tun haben. Wir setzen vielmehr auf den Dialog der Religionen und Kulturen, auf Worte und Überzeugungen. Offen gezeigte Feindschaft und auch Hass sind nur noch gegen unseresgleichen möglich (AFD, PEGIDA, Kritiker der Merkelschen Einwanderungspolitik). Denn das ist in der Regel völlig ungefährlich. ….

          und weiter heißt es dort:

          ..„Die letzten Menschen werden erstaunt sein, wie viele Alltagskonflikte plötzlich mit ungewohnter Gewalt ausgetragen werden, mit dem Messer, mit einer Machete oder einer Schusswaffe. Wie werden Sie reagieren? Sie werden die Verunsicherung in innere Konfliktlinien transformieren, sie werden in den eigenen Reihen Feinde identifizieren, die leicht zu bekämpfen sind, da sie aus dem gleichen Holz geschnitzt sind wie sie selbst.“

          Der schwächste Gegner sind Menschen, die uns gleichen, hier hat der Gratismut, exemplarisch im viel beschworenen „Kampf gegen Rechts“, seine Gestalt gefunden, von Politik und Medien hofiert und umsorgt.

          Der Ganze, unbedingt empfehlenswerte, Text ist hier:

          http://www.achgut.com/artikel/auf_dem_weg_in_den_ausnahmezustand

            1. Exakt Alfons,

              der berühmte Untertan, …nach oben buckeln, nach unten treten. Der Polizist, der den einfachen Bürger wegen einer Kleinigkeit (Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr) maßregelt, aber in Duisburg Marxloh sich nur ganz still bewegt, um nicht mit Merkels-Gästen in Konflikt zu geraten, wo er garantiert den Kürzeren zieht, wenn der arabisch-libanesische Familienclan sich vor ihm aufbaut. Also muss zur Wutabfuhr irgendein Kleines Licht fertiggemacht werden, der sich nicht wehren kann. Genauso läuft es auch in der Verwaltung, wo der Sachbearbeiter natürlich auch innerlich kotzt, wenn er der libanesischen Großsippe zigtausend Euro Sozialleistungen bewilligen muss, aber von seinem Vorgesetzten angehalten wird, an „anderer“ Stelle dafür umso schärfer einzusparen.

              Solange diese Duckmäuser-Mentalität in diesem Land vorherrscht, ändert sich nichts. Und es sieht nicht danach aus, das sich etwas ändert. Ist scheinbar irgendwie in der DNA festgelegt.

          1. Aus der „Achse des Guten“ zitieren, wo Herr Broder sich öfter als Reinstzionist über Moslems ergießt ist gewagt…… zumindest hier, dachte ich !

            1. das ist ungefähr so, als würde man Michel Friedmann zu seiner Meinung nach der Rolle der Hisbolla im Syrienkrieg befragen…..drauf geschissen !

              1. Und was hat Sie jetzt an den Aussagen gestört, die im Text standen (falls überhaupt gelesen), außer, dass auch einer von vielen der Autoren dort auch Henryk M. Broder ist?

                Hier wurde mal ein Satz von Felix Dscherschinski dem Chef der Geheimpolizei in der noch jungen UdSSR zitiert – sinngemäß:
                Mit ist es völlig egal wer die Wahrheit ausspricht, wenn es wahr ist dann ist das eben so.

                Das war vor etwa 2,5 Jahren hier in einem Beitrag über den Chef der Tscheka, Vorgänger des KGB.

        4. @ Радостин

          Ihre Bekannte sollte einen Anwalt zu rate ziehen.

          § 140 SGB III Zumutbare Beschäftigungen

          Die Sätze 4 und 5 sind nicht anzuwenden, wenn dem Umzug ein wichtiger Grund entgegensteht. Ein wichtiger Grund kann sich insbesondere aus familiären Bindungen ergeben.

          (1) Einer arbeitslosen Person sind alle ihrer Arbeitsfähigkeit entsprechenden Beschäftigungen zumutbar, soweit allgemeine oder personenbezogene Gründe der Zumutbarkeit einer Beschäftigung nicht entgegenstehen.
          (2) Aus allgemeinen Gründen ist eine Beschäftigung einer arbeitslosen Person insbesondere nicht zumutbar, wenn die Beschäftigung gegen gesetzliche, tarifliche oder in Betriebsvereinbarungen festgelegte Bestimmungen über Arbeitsbedingungen oder gegen Bestimmungen des Arbeitsschutzes verstößt.
          (3) Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einer arbeitslosen Person insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt. In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar. Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist einer arbeitslosen Person eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.
          (4) Aus personenbezogenen Gründen ist einer arbeitslosen Person eine Beschäftigung auch nicht zumutbar, wenn die täglichen Pendelzeiten zwischen ihrer Wohnung und der Arbeitsstätte im Vergleich zur Arbeitszeit unverhältnismäßig lang sind. Als unverhältnismäßig lang sind im Regelfall Pendelzeiten von insgesamt mehr als zweieinhalb Stunden bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden und Pendelzeiten von mehr als zwei Stunden bei einer Arbeitszeit von sechs Stunden und weniger anzusehen. Sind in einer Region unter vergleichbaren Beschäftigten längere Pendelzeiten üblich, bilden diese den Maßstab. Ein Umzug zur Aufnahme einer Beschäftigung außerhalb des zumutbaren Pendelbereichs ist einer arbeitslosen Person zumutbar, wenn nicht zu erwarten ist, dass sie innerhalb der ersten drei Monate der Arbeitslosigkeit eine Beschäftigung innerhalb des zumutbaren Pendelbereichs aufnehmen wird. Vom vierten Monat der Arbeitslosigkeit an ist einer arbeitslosen Person ein Umzug zur Aufnahme einer Beschäftigung außerhalb des zumutbaren Pendelbereichs in der Regel zumutbar. Die Sätze 4 und 5 sind nicht anzuwenden, wenn dem Umzug ein wichtiger Grund entgegensteht. Ein wichtiger Grund kann sich insbesondere aus familiären Bindungen ergeben.
          (5) Eine Beschäftigung ist nicht schon deshalb unzumutbar, weil sie befristet ist, vorübergehend eine getrennte Haushaltsführung erfordert oder nicht zum Kreis der Beschäftigungen gehört, für die die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer ausgebildet ist oder die sie oder er bisher ausgeübt hat.

          1. Und wieder mal setzen Sie (auf manchen arrogant und besserwisserisch wirkend) Theorie und/oder Gesetze gegen – und höher als – die persönliche Lebenserfahrung eines anderen.

            Merken Sie nicht selbst, wie absurd das ist? Was sind denn Gesetze – doch nichts weiter als Buchstaben auf Papier. Um wirksam oder gar gesellschaftlich förderlich zu sein werden noch gesetzestreue Bürger – und Beamte und Sacharbeiter! – gebraucht sowie ein funktionierendes und vertrauenswürdiges Rechtssystem.

            In den Gesetzen steht auch, dass wir unsere Grenzen schützen. Ist nur das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben steht, wenn Polizisten (unter Druck, aber dennoch) drauf scheissen und „richter“ mörderische vergewaltigende Verbrecher mit einem Lächeln nachhause schicken, während der deutschen Oma auch noch die Taschenuhr von ihrem Vater weg genommen und sie wegen Sozialbetrug bestraft wird, weil sie mal einen Zehner fürs Kinder hüten bekommen hat.

    2. Sehr geehrter Politicus, wobei mir das geehrter, nur sehr schwer aus der Tastatur kommt. Wissen sie, was das für eine Denke, bei ihnen ist: EUTANASIE und Sozialfaschismus.Wenn sie noch ein fitzelchen Empathie bei sich Entdecken, Schauen sie sich an , warum und wie, die Agenda 2010 installiert wurde, sie ging mit einer gigantischen Reichtumskonzentrierung einher. Davon hatten wir kleinen Unternehmen natürlich NICHTS, denn wir können keine Flure von Anwälten beschäftigen und in Delaware, Jersey oder auf den St. Kids Island, Holdings installieren. Der Klassen Krieg, von dem WarrenBuffet tönt, das seine Klasse in gerade Gewinnen würde, der Krieg, wird gegen die ganze Menschheit geführt, AUCH und Gerade, gegen uns Kleine und Mittlere Unternehmern, denn es ist der Weltkrieg: FAUL gegen Fleißig.

      1. Sehr geehrter Herr Klinkenberg (das ist so gemeint wie geschrieben), danke ihnen für ihre offenen Worte.
        Ich komme nicht umhin, ihnen Recht zu geben. Es ist exakt so, wie sie es beschreiben. Es findet ein Krieg FAUL gegen fleißig statt, der gerade von FAUL gewonnen zu werden scheint.
        Bestandteil dieses Krieges sind, wie sie das rihtiger Weise deutlich ansprechen, genau solche pervers verdrehten Argumentationen von Soziopathen ohne Mitgefühl mit entweder bösartiger oder dümmlich kurzsichtiger Weltsicht.
        Egal welchen Erguss man sich anschaut, es erscheint eine seltsam verdrehte Darstellung der Fakten und ein Glaube daran, dass man mit der Widerholung von Unwahrheiten diese „blöden Jungs“ im Dorf für dumm verkaufen könne.
        Siehe diese Verleugnung der Aussage des Gesetzestextes zum Datenschutz weiter oben. Selbst das Zitat sines eigenen Posts ist nicht dazu geeignet, ein nachvollziehbares Verhältnis zur Wahrheit zu erzeugen bzw. auch nur die Ausrede eines Irrtums zu bemühen.
        Das scheint mir kein Zufall zu sein.
        Wenn man sich die Arbeitsbeschreibung professionell tätiger Trolle anschaut, scheint es hier erstaunliche Paralellen zu geben…
        Deshalb nannte ich diesen Herren einen Systemknecht.
        Danke nochmals an sie für die offenen Worte!
        Damit beschließe ich diesen Themenbereich für mich und wende meine Aufmerksamkeit den übrigen Dorfbewohnern zu und lasse den Systemknecht im eigenen Saft schmoren.

    3. Politicus…..Irgendwie kommt mir das so vor, daß Sie dafür zuständig sind Hatz4-Empfänger ins Kreuzverhör zu nehmen und dann für eine entsprechende negative meinungsbildung im netz sorgen.
      Ich sage das mal ganz klar. Das Prekariat ist Ihre willkommene Spielwiese, auf der Sie ihr Geld verdienen.
      Zitat M.E.
      „Sie können nichts dafür, dass die Möglichkeiten, die zu vergeben sind, nur einer verschwindenden Minderheit weiterhilft.“
      Politicus: Tauschen sie das Wort weiterhilft mit angenommen wird. Das kommt der Wahrheit näher.
      Im übrigen hat Alfons schon geantwortet. Die einen werden erpresst, die Anderen verschanzen sich in no-go-Areas, hinter nix verstehn und lassen sichs gut gehen.

    4. (Als Moderator)

      Wenn Sie wieder und wieder Missfallen erregen hier, dann kommt als Grund dafür nicht nur Dummheit der anderen in Frage sondern auch eine als fragwürdig wahrgenommene Position und Intention Ihrerseits. Ich persönlich neige der letztgenannten Variante zu und verwarne Sie hiermit.

    5. „Das kann ein deutscher, der ständig mit einer Todsünde, Neid, auf andere blickt schwer verstehen.
      Sie sprechen über die armen Leut aus Marokko, nun warum lassen „sie“ die nicht leben wie sie wollen?“

      Ehrlich gesagt finde ich nicht, (auch in meinem Bekanntenkreis wenig), das Deutsche ständig mit Neid blicken.
      Ich seh es eher so, dass bei einfachen Menschen ständig „Abstriche“ gemacht werden.
      Meine Beispiele (aus meiner kleinen Welt mit Einblick ins Prekariat/zukünftiger Bodensatz sobald krank-arbeitslos-Rente/Bodensatz):
      Wohngegend wird geflutet, mit Menschen, die zur Gegend nicht positiv beitragen zb: nicht eingehaltene Ruhe/Nachtruhe; Müll „vor“ Tonnen (Kosten durch dadurch nötige Schädlingsbekämpfung/Sperrmüll-Entsorgung etc, das auf die „Haus-Gemeinde“ umgelegt wird=finanzielle Einbuße bei jährl Abrechnung); Wohnraumverdichtung etc
      (Mir scheint u.a. es: es soll erzwungen werden (auch durch Zwangsfinanzierung GEZ) alleinig TV konsumieren (Kredite aufnehmen um im tv beworbenen Mist zu kaufen (bereits mit Wissen, zig zahlen nicht zurück, was Inkasso/RA/Banken mitverdienen lässt, zuhause und seine Klappe und keine Forderungen/Wünsche/Ideen etc zu entwickeln)

      Der Teufel wär los gewesen, hätten wir (einst) irgendwo einen Grill aufgestellt, heut ist die Luft grill-rauchgeschwängert u. orientalisch-musikalisch unterlegt, (wenn nicht sogar aus den Balkönen) dort, wo Leute (einst) als Freude spazieren gingen; wo jetzt groß u. Klein mit Räder (bevorzugt auf rechter Spur) entgegenkommt.

      (Gerade gestern war im TV wie die spd-ler ((diese Drecksäue)) entschuldigend in die Runde blicken, weil ab einem Einkommen von zig-Tausend Abstriche vorgenommen werden sollen/passiert für die Einfachen die ganze Zeit)

      Ich glaube also: die Deutschen schauen nicht neidisch, sondern verzweifelt und wünschen sich die einstige Ruhe zurück. Und diese lassen die Leut aus Marokko zu gern leben wie die wollen.
      Die Gutmenschen, die (als Beispiel:) Marokkanern zuflüstern, „holt euch“, interessieren sich für ihre dt. Mitbürger einen Scheißdreck, die sind wohl indoktriniert, warum wird klarer, wenn man es auch gar nicht glauben mag

      ZU Schwarzarbeit:
      Also Kriminalisiert man Menschen, und diskrimiert die, die aus gesundheits/alters/mangelnder Geschicklichkeit es nicht können ein weiteres Mal und schädigt diese, weil man ihnen Unterstützung vorenthält (ist ähnlich wie bei Alleinerziehenden, die lt Allgemein-Denken: immer Großeltern/zahlungsfähige Väter/Partner haben. Nur was ist mit denen, die es nicht haben? Ach ja, ich vergess es immer: Einzelfall).

      ZU Tütensuppe:
      aus meinem Bekanntenkreis:, sollten zb plötzlich hohe Kosten sein, sei es Kühlschrank kaputt aber die monatlichen Ersparnisse die trotz Hartz drin sein müssten für kaputte Schuhe ausgegeben, was mit Ratenzahlung getilgt wird, entfallen zb 2×20 Euro pro Monat, heißt: Tütensuppe
      (aufgrund der Kommunikationsmöglichkeit die ein Blog bietet, reduzier ich meine Beobachtungen jeweils auf 1-2 Beispiel).
      Hier kann man ja nicht von der schnell gesagten „nicht ordentlichen Lebensweise“ reden. Muss man ja blos bei sich selbst schauen, wieviel Geld man oft unerwartet auszugeben gezwungen ist, nur um etwas zu erhalten oder etwas anzuschaffen, was plötzlich nötig wurde (als Beispiel wieder die Brille).

      Warum die Hartzer/ect. mit ihren Forderungen so unangenehm auffallen:
      Es geht hier auch in Ämtern langsam wie im Basar zu. Wer am lautesten und unangenehmsten tönt, geht am Ende mit dem Gewinn heim/im Umkehrschluss: schließt seine Schreibtischschublade mit den wenigsten Bewilligungen

      Was alles nicht zu dt. Eigenschaften passt.
      Was der Deutsche von seinem Gegenüber (sei es Amt/Supermarkt/Nachbar etc) erwartet, ist dass der seine Position nach Recht/Ordnung/gutem Gewissen erfüllt

      1. Würde sogar noch weiter gehen: Den Deutschen ist ein Liebe zur Harmonie, zum langfristigen Denken und zu einem schöpferischen Dasein zu eigen. Sie wollen im Einklang mit der Natur und ihrer Umgebung leben. Sie wollen schöpferisch tätig weil sie trotz ihres äußeren Atheismus ein Volk sind, welches sich dem Schöpfer verbunden fühlt.

        Alle dieses wird ihnen systematisch genommen, obwohl es ein Recht jeden Volkes ist genau so zu leben wenn es dazu befähigt ist.

          1. Find ich auch.
            Und wunderschön formuliert.

            Wir wurden untereinander verfremdet
            Durch eine Art Kaste-System (wie in Indien)

            was diese Häme/Gehässigkeiten von jeder Kaste in die nächste deutlich macht.

            (Neid, welchen Politicus mit hohem Aufkommen sieht (er sprach dies in dem Gespräch an), ist innerhalb der Kaste. Neid ist ein Gefühl, das hauptsächlich Neider und der Beneidete – wenn vorhanden – erkennen.
            Häme/Gehässigkeit dagegen ist hör und sichtbar.)

    6. Spielgeld, Plastikkäse, Plastikeier, halt Einkaufsladen;
      Kompetenzbildung – für Einzugliedernde.
      Wurde ausgestrahlt, ist schon länger her, v. d. Leyen
      war mit von der Part(y)ie, lief nicht ganz glatt,
      Erklärungsmangel, kam ins Stottern.

      Wer denkt sich so was aus?
      Beim Sündenfall jedenfalls kommt ein Apfel nicht vor!

    7. „man muss nicht wohlhabend sein um Glücklich zu sein und Lebenslust zu haben“

      Richtig.
      So glücklich hab ich meine Wohnung (Randgebiet) von Pektoriat/zukünftigen Bodensatz sobald krank-arbeitslos-Rente (meine Zukunft)/Bodensatz hinter mir gelassen, in meiner Nachbarschaft, die einfach aber (einst) glücklich zufrieden gewesen ist,
      weil laut, schmutzig, Spülwasser und Fischgräten auf Balkonpflanzen gegossen von Menschen, die nicht wussten und vllt nie wissen wollen, dass das nicht zur dt. Kultur gehört,
      und weil in Zukunft nicht mehr bezahlbar ist.
      Vielleicht ist es noch erwähnenswert, dass vor der großen Welle 2015 längst kleine Wellen sprudelten, vllt auch ein Grund, dass hier (meiner einstigen Wohngegend) Wartezeit zur „Tafel“ ein halbes Jahr beträgt (das auch zur Info für alle: Tafel-Nutzer müssen auch dort komplett beweisen, dass arm)

      Glücklich sehe ich auf meine Zukunft, weil ich das „Weitere“ kenne und selbst einleiten kann, wann es beginnt, mit Lust darauf, es sofort zu starten (leider mag ich meine Arbeit und meine Arbeitgeber)

      Ich fänd es toll, wenn das alle gleichzeitig machen würden, die ihre Zukunft kennen. Es würde manches beschleunigen.

      ZU „man kann arm sein und glücklich“
      – bis einer daher kommt,
      sagt: du musst Platz machen, weil wir noch einen „gefunden“ haben, (den keiner bei sich haben will, deshalb kommt er in deine Gegend), und weil der nicht versteht und keine Arbeit hat, wirst du halt nicht ausgeschlafen in die Arbeit kommen, weil der nachts am Balkon telefonieren muss oder Ramadan brechen muss und immer mindestens ein kleines (lebhaftes) Kind hat, das nicht zur Schule muss…

    8. ZU „Arbeit im sozialen Bereich öffnet den Horizont und die Erfahrungen“

      Sind wir praktisch Kollegen (bzw Ex)
      Ich arbeitete in der ambulanten Pflege
      dort, wo Prekt…/zukünft Bode…/Bodensatz lebt, vor und bis zur 1.(oder 2.) Pflegereform und konnt mich durch die von Politik erzeugten Verschlechterungen vor Ort überzeugen, wie auch von den Verbesserungen anderswo.
      Heute könnt ich mir diese „Arbeit“ finanziell nicht mehr leisten.

      Meine Erfahrung hat dorthin geführt, dass es (fast) nie so ist, wie es auf die ersten Augenblicke aussieht.
      Heißt: Lehnt jemand es ab, kann Grund die fehlende (berühmte) Brille sein, ohne die ein Computer-Fortbildungskurs sinnfrei ist
      oder
      die langjährige Hausfrau längst, wie man Paprika schält und sie fühlt sich bei einem Kurs dieser Art herabgesetzt
      oder
      Bodensatz weiß, der Praktikumsplatz kann nicht zum Arbeitsplatz führen, weil dort überhaupt keine Stelle vorgesehen ist (es wird ja auch in freie Wirtschaft hinein“vermittelt“ zb Tengelmann/Netto/Pflegehelfer)
      oder (wohl am häufigsten)
      aus-therapiert

      1. Das sag ich mal ohne Hintergrundwissen:

        “ … die armen Leut aus Marokko, nun warum lassen „sie“ die nicht leben wie sie wollen?“ (Ihre Worte)
        Marokko ersetzt mit Deutschland

        Geht nicht, weil wir einen zu versorgenden und zT anspruchsvollen Verwaltungs-Schädel haben, der auf gar keinen Fall „nach unten“ rutschen (heißt: überflüssig sein) will und am Hebel sitzt, das zu verhindern.

        Meine Meinung: Jeder (mit wenigen Ausnahmen) würde zur Gemeinschaft beitragen, bei den richtigen Voraussetzungen.
        Diese Voraussetzungen müssen gar beim „Arbeiten“ befriedigt werden, sondern vllt bei seinem Wohnraum/Zukunft usw

        1. muss n-i-c-h-t beim „Arbeiten“ befriedigt
          Sollt es heißen.
          Verzeihung.
          (Auf den Weg: Danke für Ihre Geduld, so viele Kommentare zb von mir durchzulassen, lieber Russophilus)

  59. Vielleicht lohnt es sich, weiter das gesamte Bild im Auge zu behalten.

    Trump schein innenpolitisch gerade mal wieder etwas mehr unter Druck zu geraten, wobei ihm die zur Last gelegten Russlandverbindungen und vor allem der Rausschmiss von Comey ziemlich zu schaffen machen. Eine spektakuläre Aktion, wie der Abschuss eines syrischen Kampfjets, käme da gerade recht, um ihm wieder etwas Luft und Handlungsspielraum zu verschaffen.

    Der Einsatz wäre lediglich eine veraltete Su22 gewesen, der Pilot wurde gerettet, also nichts wirklich schlimmes ist passiert. Das würde auch erklären, warum die F/A-18 vom Mittelmeer aus, ungehindert den gesamten syrischen Luftraum durchqueren konnte, ohne dass die Russen das verhindert hätten. Auch der russische Vorwurf, die Amis hätten die dafür vorgesehenen Kanäle nicht genutzt, um die Russen zu informieren, scheint vorgeschoben, denn die Russen können mit ihren vor Ort befindlichen Systemen den gesamten syrischen Luftraum sehen.

    Mir ist schon klar, dass das eine recht gewagte Theorie ist, aber beiseite legen würde ich die noch nicht.

    In den letzten Jahren sind so viele Dinge geschehen, die ich nie für möglich gehalten hätte, so dass ich da so gut wie nichts mehr ausschließen würde.

    1. Der Zwischenfall dürfte das Ende der transatlantischen Menschenschlächter im nahen Osten weiter beschleunigen, sehr zur Wut der Wachmannschaften des in der Nähe betriebenen KZ’s.

      Für die Kurden wird das besonders bitter, da sie gerade die Seiten gewechselt haben, weil die Amis ihnen einen eigenen Vasallen-Staat versprochen haben, den weder die Türkei, noch Irak, Iran und Syrien zulassen können, da er für weitere Hundert Jahre die Region destabilisieren würde.

      Auch IsraHell wird mittelfristig nicht nur die Golan-Höhen wieder verlieren, sondern in einer Zweistaaten-Lösung eingedampft werden.

    2. Die von leo spekulierte Version der Geschichte erscheint mir durchaus plausibel. Dazu passen zwei sich „im Nebel“ verfransenden Flugzeugträgerverbände, ein total vergeigter Angriff mit rund 60 Cruise Missiles auf einen Syrischen Feldflugplatz oder auch ein unbeantworteter heftiger Angriff auf den AEGIS Kreuzer, der den Kampfverband der „Ronald Reagan“? in seiner Fähigkeit sich vor Raketenangriffen zu schützen, erheblich eingeschränkt hat. Immerhin ist die Rede von erheblichen Schäden, 7 toten Matrosen und einer Rammung durch ein Containerschiff „á la Antike“ mit Bug in die Seite des Gegners bei genügend Speed.
      Das sieht für mich nach einer klaren Botschaft aus. Einen solchen Containerriesen zur Waffe umzufunktionieren scheint mir nicht all zu schwierig zu sein. Könnte man auch mit einem Uboot machen. Die Fernsteuertechnik ist inzwischen ja sehr ausgereift…

      Eine plausible Version, die all diese unverhohlen stümperhaften Aktionen der Navy unter einen Hut brächte. Trump sagte doch schon lange, dass sich die USA in seiner Präsidentschaft aus diesen Kriegsschauplätzen zurückzöge.
      Zur Zeit einen Krieg zu riskieren erscheint nach diesen Demonstrationen der Unfähigkeit für viele der kriegslüsternen Falken vielleicht doch immer waghalsiger zu sein.
      Ich persönlich halte Trump für einen äußerst intelligenten Mann weshalb ich mir schon vorstellen kann, dass er dieses Skript gut vorspielen kann.

  60. Das US Protektorat Kurdistan, auf der östlichen Seite, des Euphrat, ist nun auch, von Moskau Bestätigt. Das Gebiet, das vom Plan: For the Greater Middel East, den Allewiten und Christen zugewiesen ist, endet am Euphrat. Wobei International, immer Flüsse als Natürliche Grenzen, bei der Neuziehung, von Grenzen herhalten müssen.

    *** Stattdessen werde das russische Militär Flugzeuge und Drohnen der US-geführten Koalition als potenzielle Ziele ins Visier nehmen, sollten *sie westlich des Flusses Euphrat* fliegen, hieß es in Moskau. ***

    https://de.sputniknews.com/politik/20170619316232032-russland-syrien-usa-flugzeuge-abfang/

    1. Unsinn!

      Was Russland da angesagt hat, war keineswegs, dass einem die syrischen Gebiete östlich des Euphrat egal sind oder man sie gar aufgibt. Es ging lediglich um eine klar definierte Zone – immerhin den bei weitem größten Teil Syriens – in dem man den amis und ihren Komplizen praktisch Flugverbot erteilt hat.

      1. Sehr geehrter Russophilus, nur leider Scheißen die USA, auf alles, was Russland so Erzählt.

        Wie die Koalitionsführung zuvor erklärt hatte, will sie ihre Schläge „über GANZ Syrien“ weiter führen.

        Wenn jetzt Iran, hoffentlich Luftabwehrraketen, nach Syrien bringt, dann könnten die Kriegsverbrecher, Endlich an ihrem Morden gehindert werden. Denn wenn der Iran ankündigt, das er die Verbrecher abschießt, dann werden sie wirklich abgeschossen, die Labbern nicht nur.

        https://de.sputniknews.com/politik/20170620316243629-us-koalition-luftangriffe-syrien/

    2. Es wird kein „Kurdistan“ geben, diese unselige Idee dient einzig und allein der Zersetzung der Länder in der Region. Wie hier schon erwähnt wurde, wer wird den Kurden helfen, nachdem sie von den Amis im Stich gelassen worden sind und rundherum lauter verärgerte Akteure stehen, denen man zuvor übel ein Beinchen gestellt hat? Etwa ihre neuen Saudifreunde? Ganz sicher ja.. wenn es die dann überhaupt noch gibt.

  61. @leo

    Der Abschuss des Jets kam wie aus dem nichts. Vorher haben im nordsyrischen Luftraum auch Amis und Syrer operiert, ohne dass sie sich gegenseitig abgeschossen haetten. Die Russen hatten also keine Veranlassung in einem anfliegenden Amijet eine Bedrohung fuer die syrische Luftwaffe zu sehen.

    1. @Kurzundschnurz…
      Nonsens…bitte erst überlegen bevor man sowas was postet…..wer begleitet und in die Zielfahndung aufgenommen wird, wurde durch das russ. Verdeitigungsm. eindeutig benannt….

    2. Sehr geehrter Kurzundschnurz.
      Wenn ein zig facher Völker Recht Verbrecher, seine Mordwerkzeuge, WIEDERRECHTLICH, in einem anderen Staat Fliegen und Morden lässt, da braucht man nicht Aufmerksam zu werden ????????????
      Bei solchen Völker Recht Verbrechen, da MÜSSEN alle Alarmsirenen Schriiilen und wenn man Menschenleben RETTEN kann, dann MUSS man handeln.
      Seit wann Schaut man denn zu, wenn ein Wahnsinniger, in einen Kindergarten stürmt und wahllos Kinder Absticht. Da greift
      MANN doch ein, um möglichst viele Kinder zu Retten und den Wahnsinnigen Unschädlich zu machen.

    3. Russia Insider schreibt zu dem Abschuss der syrischen SU-22 u.a. folgendes…

      „Der US-Kampfjet, der die syrische SU-22 abgeschossen hat, war eine vom Flugzeugträger USS-Bush gestartete F/A-18. Das bedeutet, dass die US-Maschine den gesamten, von Russland kontrollierten und mit Flugabwehr gesicherten Luftraum durchquerte, die syrische SU-22 abschoss und den ganzen Weg zurück, durch die russisch kontrollierte Zone geflogen ist. Das die Amis das unbesorgt tun konnten, war nur deshalb möglich, weil sie diesen Flug, im Rahmen des Dekonfliktierungsabkommens, angemeldet hatten, natürlich ohne ihre Absicht, ein syrisches Flugzeug abzuschießen, kundzutun.“

      russia-insider punkt com schrägstrich en/politics/has-russia-just-grounded-all-americas-carrier-based-aircraft-coast-syria/ri20148

      So weit, so gut. Das eigenartige daran ist, dass die Russen genau das bestreiten, dass die Amis diesen Flug angemeldet hätten. Wenn das stimmt, hätten die Russen den Ami-Flieger, wenn auch nicht gleich abschießen, zumindest aber zum Abdrehen o.ä. zwingen müssen, denn wenn die Russen nicht geschlafen haben, müssen sie die unangemeldete F/A-18 gesehen haben.

      Hinzu kommt noch, dass es für die Amis wesentlich einfacher gewesen wäre, einen Kampfjet vom türkischen Stützpunkt Incirlik oder von ihrem neuen Stützpunkt im kurdisch besetzten Nordosten Syriens zu schicken.

      Wenn an der Story nicht was faul ist…

      ———————————-
      link entschärft – Russophilus

      1. Früher mal stand da ein Autor und eine Quelle. Inzwischen steht da nur noch „ri Mitarbeiter“. Im übrigen ist ri schon mehrfach aufgeflogen als cia mit russischer Fellmütze (und ihre Geldgier wird auch immer aufdringlicher).

        Und das Ergebnis sind dann Gerüchte von wegen die Russen hätten den syrischen Flieger geopfert, als Geschenk für trump und dergleichen mehr …

        Wenn die Russen ganz offiziell etwas ansagen und cia Lautsprecher etwas anderes verkünden, dann weiss ich, wem ich glaube.

  62. Duraus möglich das Russland Trump ein Geschenk überreicht hat.
    Fakt ist,wenn die F 18 von einem Flugzeugträger gestartet wäre,wäre der komplette Flug durch russische Radare aufgezeichnet.
    Wie kam die F 18 genau in dem Moment als die SU 22 die sogenannten Rebellen bombardierte dort hin?
    Wären die von einem Flugzeugträger just in dem Moment gestartet als die Bombardierung begann,wäre die SU 22 schon lange wieder zu Hause gewesen,aufgetankt und für einen erneuten Einsatz bereit.
    Das ganze stinkt nach Inszenierung um Trump Luft zu verschaffen,passiert ist eigentlich nichts.Den Verlust einer 40 Jahre alten SU ist verkraftbar,der Pilot konnte sich retten,lebt also wahrscheinlich noch.

    1. Ja, da hätten die Amis schon vorher über den geplanten Einsatz der syrischen SU-22 informiert gewesen sein müssen, denn der Flug vom öslichen Mittelmeer bis zum Abschussort nahe Raqqa dauert ein wenig. Gut kombiniert.

  63. Analitik sagt:
    http://analitik.de/2017/06/05/katar-zum-suendenbock-bestimmt/#comment-8030

    Der Kater meint, dass das russische Militär mitgeholfen hat, indem es die Steuerungssysteme des Kampfschiffes außer Gefecht gesetzt hat. Das ganze als Warnung für die Amerikaner, die Russland gewarnt haben, dass der IS russische Schiffe versenken könnte.
    _____________________________

    Und ausgerechnet ein philippinisches Containerschiff liegt im Weg? Vielleicht ein Wink auf den Philippinen den amIS abzustellen? Und aus Verzweiflung holen die AmIS den syrischen Flieger runter?

    1. Ja, die Möglichkeit, dass da jemand mit Elektronik gespielt hat, habe auch ich gesehen. gps z.B. ist nicht allzu schwer lahmzulegen. Es zu verfälschen ist schon erheblich schwieriger aber mit Sicherheit im Rhamen des Möglichen einiger, u.a. auch China.

    2. Vielleicht handelten die amis nicht aus Verzweiflung, sondern wollten ihre 7 (von ALLEN ungewollten) Toten rächen/kompensieren???

      So würde das Ding Sinn machen:

      1. RF und China „spielen herum“, was zur (beabsichtigten) Kollision führt. Keiner rechnet dabei mit Toten (wer weiß, ob es die überhaupt gab …).
      2. Die amis beklagen (in aller Öffentlichkeit!!; sehr ungewöhnlich!!) ihre 7 Toten (bei einem der „unglücklichsten“ Unglücke des Jahres/Jahrzehnts!!).
      3. Die amis: „So! Jetzt sind aber wieder einmal wir an der Reihe; uns etwas aufzuspielen …“ Der Fliger wird heruntergeholt.

      1. Das halte ich für wenig tragfähig. Zunächst mal wissen die Russen und Chinesen sehr genau, wie es innen in den ami Kähnen aussieht, u.a. auch, wo die Mannschaft schläft. Auch sind weder Russen noch Chinesen so dämlich zu glauben, dass solche Kollisionen ohne Tote ablaufen. Wenn zigtausend Tonnen bewegte Masse irgendwo aufprallen, dann werden da gewaltige Energien umgewandelt. Auch weiss jeder mit auch nur ein bisschen Ahnung von Seefahrt, dass man bei zwei so großen Objekten auf hoher See nichts genau hinkriegt. „Vordere Hälfte“ ist da schon sehr präzise.

        Was die 7 Toten angeht, so scheinen Sie die amis nicht zu kennen. Die machen einen Riesen Aufriss und jede Menge Jammerei wegen auch nur 1 toten ami irgendwo. Aktuelles Beispiel: Vor kurzem kam so ein ami Spinner namens warmbier zurück, nachdem Nordkorea ihn verhaftet hatte. Kurz darauf starb er im (ami) Krankenhaus. Das ging Tag und Nacht durch alle Sender, ständig gab es „Neues“, also noch irgendein Nachbar oder Schulkamerad, der was dazu zu sagen hatte oder ein Pullover, den seine Mutter im Keller gefunden hatte oder „warmbier hat einen Furz gelassen!“.

        Tatsache ist, dass die amis die Sache mit dem Zerstörer und den 7 Toten für ihre Verhältnisse *äusserst leise* behandeln.

        1. @ Russophilus

          Sie vergessen dabei nur eines (was mich so stutzig machte).

          Die amis müssen die 7 offenbar (offiziell) aufgrund eigener Unfähigkeit zugeben. DAS machen die amis nicht bzw. nicht sehr gerne bzw. nicht ohne Hintergedanken. Daher kann man es mit warmbier o. ä. nicht vergleichen (da ist ja immer wer anderer schuldig). Verständlicherweise werden sie im eigenen Land nicht viel Wind darum machen. In eu-vasallistan wurde es zwei Tage lang groß berichtet.

          Ob es nun die 7 gab oder nicht, ob sie vorherzusehen waren oder nicht, ist – so gesehen – weniger bis überhaupt nicht wesentlich. Wesentlich ist, dass die amis im Normalfall bei solch einen peinlichen „Unfall“ sie niemals zugegeben hätten und sie somit niemals in den Medien aufgetaucht wären.

          Weiters wurde ja auch spekuliert, dass der Transportkahn vor den Aufprall heruntergebremst wurde. Was ins Bild passen würde, den Schaden letztlich gering zu halten …

          Wie auch immer. Wir werden es vermutlich nie erfahren. Mir geht es um Meinungen austauschen um das Gesamtbild zu schärfen. Recht haben kann auch wer anderer …

          1. Mir ist keine nennenswerte Gruppierung bekannt, die den amis das als „selber schuld!“ auslegt – vor allem nicht die amis selbst.

            Und Vorsicht! Nicht zu sagen, *wer* (anderer) schuld ist, ist nicht gleichbedeutend mit „es ist kein anderer schuld (sondern wir selbst)“.

            Aber an der Geschichte stinkt noch so einiges mehr. So stellen z.B. die westlichen medien es so hin, also ob das sozusagen in einer dicht befahrenen Seestraße passiert wäre (Unterton: „Nicht erstaunlich, dass es da mal gekracht hat“). In den ami medien z.B. kursieren haufenweise google maps Bilder, die den Eindruck erwecken, der stark frequentierte Hafen von Tokyo sei quasi ums Eck.

            Nur ist das Blödsinn. Erstens geschah das Ganze Hunderte km entfernt von Tokyo. Zweitens sind Schiffe auf hoher See nicht an feste Routen gebunden und Kriegsschiffe erst recht nicht.

            Vor allem aber fuhr das Containerschiff einen, sehr milde ausgedrückt, sehr ungewöhnlichen Kurs; es fuhr nämlich kurz zuvor fast eine Schleife und das teilweise sehr langsam. Eine denkbare Erklärung wäre die, dass es auf etwas gewartet hat und sozusagen noch Zeit totschlagen musste (äusserst ungewöhnlich für Handelsschiffe).

            Auch fällt auf, dass nahezu alle medien Daumen mal Pi dieselbe Perspektive gezeigt haben, nämlich den Blick auf die verunfallte Seite und den Schaden. Erst bei einer erweiterten Recherche stieß ich auf andere Bilder, die später im Hafen und aus einer ganz anderen Perspektive aufgenommen wurden. Und auf diesen zeigt sich, dass der ami Kahn heftige Schlagseite hatte (geschätzte 3°) trotz heftigen Pumpens. Anders ausgedrückt: Der sichtbare Schaden oben ist noch die Sahneseite; wirklich übel erwischt hat’s den Kahn *unter* der Wasserlinie.
            Das heisst u.a. auch, dass man nicht mal Torpedos braucht. Selbst mit gängigen mittleren Kalibern (50 – 76 mm, vermutlich sogar mit 30 mm) durchbricht man große Teile der ami super-supremacy.superiority blabla Kähne.

            1. @ Russophilus

              Der Vorfall stinkt zweifellos zum Himmel. Aber er ist – wie gesagt – unwesentlich, wie so viele Scharmützel und Geplänkel, die die Medienhure uns serviert und wir sie teilweise gierig aufsaugen und sofort als absolute Wahrheit hinnehmen, um sie dann sofort in die (einem) „richtige“ Richtung deuten zu können.

              Ich bleibe meiner Linie treu: Viel wichtiger ist, dass Putin den Trump im Wahlkampf lobte. Viel wichtiger ist, dass Trump von den zionisten und ihrer Medienhure bekämpft wird. Viel wichtiger ist jenes, was wir von der Medienhure NICHT hören: Kommentare, Kritik oder gar Beleidigungen auf der Frequenz Trump – Putin. Somit ist wohl so einiges gesagt.

              Wer weiß, vielleicht stecken Putin-Xi-Trump bei og. Vorfall unter einer Decke, um ein paar zionisten-vasallen aus dem pentagon zu entfernen. Alles ist möglich …

  64. Ich habe gerade, einen längeren Film, über den Befreiungskampf, der Syrischen Armee, bei South Front gesehen. Da kann man einen Gewinner, des Kriegs gegen Syrien, schon Ausmachen, die Firma Toyota, denn sowohl die Höllenkreaturen als auch, die Heimatverteidiger, fahren fast ausschließlich Toyota Pickups.
    Hat Toyota wohl, mit beiden Seiten, einen Product Placement Vertrag, für diesen Krieg abgeschlossen ?

  65. Meine Empfehlung des Tages: die besten politischen Analysen die ich je hörte… ein wirklich heller Kopf: Walerij Pjakin

    Als Einstieg seine Worte zum „allgemeinen Hütchenspiel“ auf diesem Planeten und zum Tod von Brzezinski
    https://www.youtube.com/watch?v=sKymS7r8QQQ

    Seine Analyse zu den Zusammenhängen zwischen den jüngsten, fast zeitgleichen drei Anschlägen in Europa und weshalb nun Katar überraschend sanktioniert wird:
    https://www.youtube.com/watch?v=uaPapOPOJ3k

    … und zum Thema „Quo vadis Europa?“…Wahlen in Frankreich:
    https://www.youtube.com/watch?v=8T7WYCRVLoE

      1. Bin seit einem Jahr stiller Leser.

        Finde Ihre Analysen stichhaltig, auch die aktuelle, bzgl. Industrie 4.0, Migranten und autochoner Bevölkerung.

        Ich sehe in diesem Zusammenhang auch die Unterwanderung dieses Forums durch BRD Trolle, welche ich ähnlich lax abwehren würde, wie Sie.

        Aber meine eigene Meinung ist, dass Sie gewissen Menschen hier zu überheblich über den Mund fahren, Sie mögen vielfach Recht haben, aber es bringt den evt. Fehlgeleiteten nicht weiter, sondern nur gegen Sie auf, wenn jemand nach faktenbasierter Widerlegung gegen Sie schiesst, ist ihr Verhalten adequat.

        Zu Pjakin und Fjodorov(ja, Sie nannten ihn nicht ,aber er vertritt ähnliche Positionen,kryptisch, siehe mangelde Souveränität durch Rubel und Devisen, etc., wenn Sie sie vollständig widerlegen können, dann tun Sie dies bitte, ist besser als sie, als dringend etabliert zu brandmarken, siehe Russland Trump, wenn ich einen realistischen Beweis bekomme rudere ich gerne zurück .

        1. Erst mal setze ich Pjakin und Fjedorow keineswegs gleich. Letzterer ist seriös, wenn auch an einem bestimmten Rand des Spektrums. Man sollte bedenken, dass in jedem Land die Gefahr der Einheitssuppe besteht, in der alle bequem mitschwimmen. Es tut einem Land aber gut, wenn auch ein paar Rechte und ein paar Linke jeweils an ihrem Rand ihre Sicht gut wahrnehmbar vertreten.

          Zu diesem Pjakin habe ich genau genommen *gar nichts* gesagt; ich habe nicht über ihn gelästert, ihn nicht gelobt, ihn nicht grüne noch blau noch rot genannt. *Ich ganz persönlich* (das mag für manchen viel bedeuten, für andere herzlich wenig) habe den Eindruck gewonnen, dass der nicht sauber ist. Das kann böse Gründe haben oder auch unschuldige; das kann von ihm (oder Leuten hinter ihm) so gewollt sein oder auch nicht.
          Nur: Es geht ja nicht um die Frage seiner Heiligsprechung sondern um ein simples „taugt der als solide und glaubwürdige Quelle?“ – meine persönliche Antwort darauf ist „Nein“. Einer der Gründe dafür ist der, dass ich schon zuviele gesehen haben, die weitgehend vernünftig wirken, aber gelegentlich Gift einstreuen. Sowas entspricht typischem Vorgehen der Dienste und die Geschmacksrichtung deutet Richtung Westen.

      2. @Russophilus. Es mag sein, dass dieser Pjakin etabliert werden soll, aber er gibt Analysen, die einen größeren Rahmen spannen. Seine Adlerperspektive hilft mir Gegebenheiten unter neuen Gesichtspunkten zu betrachten und allein das ist eine Befreiung. Dieser Mensch entspannt mich sozusagen. Seine Beiträge muss ich mehrere male hören aber als Endergebniss ist Entspannung.
        Er weisst auf den globalen Prediktor hin, wie ein Gott, gestaltet in Form von ca. 350 Familien. Diese Familien steuern strukturlos mit undendlich viel Zeit. Ich finde es hoch interessant, wie strukturlos , nur mit der Kraft der Intuition, was Erfahrung über Jahrtausenden ist, gesteuert werden kann. „Schmeiss einen Stein in die Ameisenstrasse und beobachte wie die fleissigen Lebewesen das Hindernis umgehen“. Sei es Krieg, sei es ausgelöste Völkerwanderung, sei es Technologie.
        Meine Frage ist, wer ist dieser globale Prediktor?

        1. Einer der Gründe, warum ich den Mann ablehne. Labert ständig über den globalen Prediktor, nennt ihn aber nicht.

          In dieser Welt galt für sehr, sehr lange Zeit (Jahrtausende), dass die maximale Geschwindigkeit von Kommunikation bei um die 50 km/h liegt (Pferde, Brieftauben). Das ist deshalb äusserst entscheidend, weil es das Rückgrat jedweder Macht ist.
          Beispiel: Wenn ich als König ein Land mit 250 mal 250 km Größe regiere, dann brauchen meine Truppen von einer zentral gelegenen Basis aus ca 2 Tage, um in Randgebieten zu sein.

          An dieser Stelle muss ich etwas einfügen: Für mich als König, aus meiner inneren Perspektive, sind Randgebiete eben das, Randgebiete. Aus einer übergeordneten Perspektive allerdings sind Randgebiete potentielle Brennpunkte, denn genau dort ist ja die Grenze zwischen den verschiedenen Ländern und genau dort würde ein Angriff zuerst stattfinden.

          Ich muss also meine Truppen verteilen und die einzelnen Basen stark genug machen, um zumindest die 2 Tage durchzustehen, bis weitere Truppen zuhilfe kommen. Das wiederum eröffnet neue Gefahren, die vor allem, dass diese weit abgelegenen Truppen womöglich nicht mir, sondern einem lokalen Fürsten treu sind. Usw, usf.

          Das heisst, ich brauche Kommunikation und zwar schnelle und welche, die auch komplexere Sachverhalte übermitteln kann und das in akzeptabler Datendichte (weshalb z.B. Signalfeuer dafür ungeeignet sind).

          Die Datendichte ist begrenzt durch die Tragfähigkeit; bei Brieftauben ist die gering, bei Pferden recht hoch. Ich werde also Kuriere zu Pferd einsetzen und vielleicht noch Brieftauben für kurze eilige Nachrichten. Und da sind wir bei den eingangs erwähnten 30-50 km/h, plus oder minus.

          Heute könnte es einen globalen Prädiktor geben; die kommunikativen Mindestvoraussetzungen sind gegeben. Aber was ist mit den Tausenden von Jahren zuvor?

          Und überhaupt und nochmal: Wenn einer ständig über den globalen Prädiktor redet, dann soll er ihn gefälligst nennen oder zumindest passabel eingrenzen. Und noch etwas – und das ist der Unterschied zwischen wirrem „könnte sein“ und einer brauchbaren Erklärung: Man muss auch aufzeigen können, dass und wie etwas funktioniert, zumindest in Grundzügen.

            1. @Russophilus
              Einspruch, Euer Ehren.

              Auch wenn wir als gebürtige Germanen des Ausländischen oft nicht mächtig sind – mir geht es da ebenso wie Ihnen -, könnte es uns, wenn wir uns zu dem Thema äußern, möglicherweise nicht entgangen sein, das auf russischen Plattformen allein aus den letzten fünf Jahren über 400 Videos des Herrn Pjakin zu finden sind – von den kurzen regelmäßigen Sachen bis zu ausgreifenden, kompakten Lektionen.
              Die meisten davon wohl auf dem Hauskanal der „Stiftung für konzeptuelle Technologien“, bei der Herr Pjakin seit 2005 als Präsident fungiert. Übersetzungen gibt es auch – leider wieder in der Regel in Sprachen, die ein Germane schwer versteht.

              Insofern könnte man beim Anlegen strengerer Maßstäbe (was wir bei einem locker-flockigen Blogbeitrag keineswegs beabsichtigen) die Eingangs- und Schlusssätze der Einlassung durchaus als „Fake-News“ einordnen.
              Sogar in den wenigen uns sprachlich verständlichen Beiträgen auf dem deutschsprachigen Kanal spricht Herr Pjakin ja in einem Vortrag („Wie übernimmt und regiert die globale Elite andere Länder“) von 358 Familien, soundsoviel multinational agierenden Firmen, den supranational agieren Organisationen usw. Ein bisschen eingrenzend kommt mir das schon vor.

              Und da Sie seine Überlegungen ja einer bewertenden Beurteilung unterziehen, erinnern Sie sich gewiß auch an die paar Schlaglichter, die er erwähnt, wie sich in mehreren tausend Jahren diese globale Elite geformt haben könnte . Immerhin ein großer Bogen – von der Schlacht bei Kadesh 1274 v. C., dem im Buch Exodus des Alten Testaments überlieferten Auszug aus Ägypten bis zur Vorbereitung der russischen Oktoberrevolution. Okay, alles recht kurz angerissen, wobei er ja dummerweise öfter auf andere Lektionen verweist.
              Man kann das natürlich abtun oder dem Autor unterstellen, er würde sich dazu gar nicht äußern – ich zumindest habe mir das mit großem Gewinn angehört und mir halbwegs glaubhaft vorgenommen, einigen der zahlreich angesprochenen Punkte gedanklich weiter nachzugehen.

              1. Und? Ich habe ja nicht gesagt, dass niemand dem Mann zuhören soll oder dass er sicher ein Böser ist. Was ich sagte war, dass ich persönlich ihn für fragwürdig halte.

                Er hat es auf immerhin dreihundert x fuffzich Familien eingegrenzt? Hui! Dann soll er sich hinten anstellen; die Schlange derer, die irgendwelche Theorien dazu haben und zwischen 1 und 1000 Schuldigen vermuten oder benennen, ist sehr sehr lang.

                Wovon ich durchaus ausgehe ist, dass der Mann so etliches Richtiges sagt und auch davon, dass er so manches Ereignis („Ereignis“, nicht „die Gesamtlinie“ oder „2000 Jahre“) richtig einschätzt. Nur: Das tun auch viele andere; mehr noch, das tut jede halbwegs gut gemachte Geschichte der Dienste.

                300 nochwas Familien? Das ist wertlos. Erstens ist es wertlos, wenn man Rätsel raten muss, wer die 300 nochwas Familien sind und zweitens ist es wertlos, weil Sie davon ausgehen können, dass niemand auch nur 30 Familien unter einen Hut bringt und da nicht ständig Streitereien, Intrigen und Schlimmeres laufen. Immerhin reden wir hier von den Übelsten der Üblen und die neigen nicht dazu, artig nach Regeln zu spielen.

                Schauen Sie sich nur mal Putin an. Der Mann hat ganz offiziell und legal richtig Macht. Und? Er hat das ganze Haus voller Intrigen, Eifersüchteleien, Macht- und Rangkämpfchen und vor allem einen inneren Krieg zwischen den „wirtschaftlern“ und den Silowiki am Arsch. Was glauben Sie, was erst abgeht, wenn einer auch noch im Dunklen und geheim „Chefprediktor“ sein muss. Der muss sich jeden Tag seines Lebens fragen, ob er den nächsten noch erlebt.

                1. Russophilus
                  Was ist denn Ihre Meinung dazu, wer der Prediktor ist?

                  Grundsätzlich halten Sie sich doch auch mit gewissen Aussagen zu gewissen Themen (z. B. Feinstofflichkeit, Veden ) zurück. Das ist auch in Ordnung so und wird schon seine Gründe haben.

                  1. Erstens ist das nicht vergleichbar und zweitens muss ich keinen Prediktor benennen, weil ich diese Theorie ja nicht vertrete. Alleine schon den Begriff lehne ich ab und halte ihn für unstimming.

                    Macht nichts, ist ja nur *meine* Sicht. Wer diesen Pjakin toll findet, kann ihn ja ansehen/hören; ich habe die links ja alle belassen.

                    1. Ich habe den Pjakin immer so verstanden als wäre es ein mathematisches Modell. Also anders formuliert Pjakin behauptet nicht zu wissen wer das ist, sondern die Steuerungstheorie gibt als Ergebnis einen globalen Prediktor der aus knapp 350 Familien bestehen muss raus. Mir kommt Pjakin eher wie ein Pressesprecher des Instituts für das er arbeiten soll vor und nicht wie der Leiter. Laut dem Youtube Kanal Russland Ungefiltert müsste sich mal jemand die Mühe machen, die Bücher zur AST zu übersetzen. Das könnte eher eine Einschätzung von Pjakin ermöglichen. Eines finde ich aber auffällig, bei vielen VTs fehlen mir mathematische Modelle und Steuerungstheorien aber da kann Russophilus vielleicht mehr dazu sagen.

                    2. Dann – wenn das wirklich so ist – fiele mein Urteil noch härter aus. Der Ansatz derart komplexe und nach komplexen Gesetzmäßigkeiten hochdynamische Strukturverläufe und Entwicklungen über derart lange Zeit mit mathematischen Modellen erfassen zu wollen, ist einfach nur dämlich, anmaßend und im übrigen auf einem arg schlichten mechanistischen (sprich ami-zionistischen) Weltbild basierend.

                    3. Das ist interessant. Soll ich das so verstehen das diese ganze Kybernetik und Systemtheorie und ihre mathematischen Modelle nur Hokuspokus sind um davon abzulenken das Macht immer noch klassisch durchgeführt wird? Das wäre mal eine klare Ansage. Bisher hab ich das als eine Art Herrschaftswissen wie das Recht gesehen. Gibt es dazu schon was hier im Dorf.

                    4. Jein. Läuft auf die Frage der Komplexität und der Erfassbarkeit der Variablen hinaus. Erstere ist erheblich zu hoch und Letztere erheblich zu gering, um da zu haltbaren oder auch nur prinzipiell sinnreichen Ergebnissen zu kommen.

                      Eine andere Perspektive darauf ist die, dass man auch Mathematik missbrauchen kann, um wer weiss was zu „beweisen“. Oder korrekter ausgedrückt: Man kann zu so ziemlich jeder Theorie – auch zu völlig haltlosen – mathematische Modelle entwickeln, die einem reichlich Daten liefern. Und man kann das Ganze dann noch (in gewissen Grenzen) so anpassen, dass es die gewünschte Sicht zu bestätigen scheint.

                      Der Killer im vorliegenden Fall sind aber alleine schon a) die mathematische Nichterfassbarkeit hochrelevanter Faktoren (z.B. Gefühle) und b) die extrem hohe Funktionsdynamik relativ geringfügiger Faktoren (wie z.B. A heiratet C statt B).

                      Alles in allem halte ich den vorliegenden Fall für pseudowissenschaftlichen Hokuspokus.

                      Übrigens, das nur als Randbemerkung, weiss ich durchaus von was ich da spreche, weil ich selbst (wenn auch auf ganz anderem Gebiet, aber das ist der Mathematik egal) mit komplexen mathematischen Modellierungen (und übrigens auch mit Fällen extrem hoher funktionaler Dynamik) arbeite; mehr noch, in meinem Gebiet ist es wichtig, die Kiste „dicht“ zu kriegen, also komplette potentielle Ereignis-Universen durchzuspielen.

                    5. Bei Pjakow habe ich auch kein gutes Gefühl. Ein seltsames Gemenge, was er von sich gibt: Wahrheiten, Halbwahrheiten, [falsche?]Behauptungen, Kryptisches …
                      Da gibt es andere Analysten, wie Fjodorow oder Djugin, oder auch wie letztens Ischtschenko, die glaubwürdiger sind.

          1. Beim Manchester-„Anschlag“ irrt sich Pjakin, denn dieser ist ebenso wie in London eindeutig vom dortigen Regime inszeniert.
            Ich gehe sogar davon aus, dass alle größeren Anschläge zumindest hier in Europa entweder false-flag oder nur Inszenierungen sind.

            Der Muselmüll mag ja der letzte Abschaum sein, aber er ist bisher nur zuständig für das alltägliche Rauben, Vergewaltigen und Morden und ist genau dafür rekrutiert und um dadurch in ganz Europa einen mörderischen Krieg in jeder Stadt zu entfachen.

            Wir werden systematisch gegen die Migratten-Armeen aufgehetzt, mit denen wir ebenso systematisch geflutet werden.

            Diese Hetze geschieht auf allen Ebenen, bei der Justiz beginnend, die diese Bestien straffrei stellt, bis hin zu den wie Pilze aus den Böden schießenden Hass- und Hetzhäusern der Bückfleher, von deren Türmen fünfmal täglich der oberste örtliche Genital-Schnippler sein „tötet alle Ungläubigen“ krächzt.

            Hier läuft ein perfides, äußerst blutig werdendes Mörderspiel und nicht alle Strippenzieher sind schon klar erkennbar – es ist, als wenn man eine Zwiebel schält: unter der jeweiligen Schicht kommt die nächste zuvor.

  66. Wunderschön waren neulich die Bilder der startenden iranischen Raketen. Ich habe mir überlegt, warum nicht auch Nordkorea, ein wichtiger und langjähriger Alliierter Syriens und des Iran seinen Partnern beim Kampf gegen den Terror unter die Arme greift. Was es zweifelsohne schon mit Militärberatern und Austausch von Expertise beim Raketenprogramm tut. Jedoch könnte ich mir auch vorstellen, wie demnächst Kims neue Langstreckenrakete in richtung Syrien abhebt. Das wäre doch der ideale Test und man müsste nur befreundete Staaten überfliegen. Und wer von Ostasien Syrien erreichen kann, der kann das auch mit dem Ami-Festland.

    1. @Taximan.
      Das wär der Hammer und ich würd einen Tag lang lachen.
      Ich stell mir immer vor, dass China aus dem Nichts mal 50.000 Mann sendet. Direkt per Luftlandeunternehmen. Z.B. Rakka.
      Im Gepäck ein Empfehlungsschreiben und schöne Grüße von Assad.

      1. Das wäre ein Ding und ganz großes Kino. Gerade für China super interessant, da es ja auch im Fadenkreuz der CIAisis steht und im Gegensatz zu NK auch potenzielle Brandherde in seinen islamischen Westprovinzen besitzt, in denen diese Art von Krieg wie in Syrien durchaus denkbar wäre. Was ist also besser, als den Eliminierungseinsatz gegen Terroristen unter Realbedingungen zu üben.

    1. Nun ja, die amis scheinen sehr flehentlich um eine heftige Tracht Prügel zu betteln. Und, auch das ist zu sehen, sie versuchen mit aller Gewalt, die Aufmerksamkeit doch noch irgendwie in Richtung ihrer Lachbasis bei Al Tanf zu lenken.

      1. Nun ja, immerhin setzen die Amis ihre Interessen rabiat durch und sei es eben die Mini- Basis über die sie nicht mal eine Drohne dulden. Umgekehrt geht ja nicht, weil Weltfrieden und so..
        So langsam wird es lächerlich…

        1. Sicher. Kann man so sehen und ist auch verständlich, diese Sicht. Nur: Der Krieg wird nicht in Al Tanf entschieden.

          Übrigens haben die amis nicht nur Lärm und blabla gemacht, sondern auch pentagon-offiziell a) den FZT in Sicherheit gebracht und b) unmissverständlich gesagt, dass sie den syrischen Luftraum nun für unsicher für ihre Flieger betrachten. Anders ausgedrückt: Jenseits von viel blabla haben die durchaus kapiert, dass die Russen die Schnauze voll haben und nehmen das auch absolut ernst.

          Was besagte Drohne angeht: Es scheint derzeit die gültige Linie der SY/RF/IR Koalition zu sein, Al Tanf einstweilen(!) Al Tanf sein zu lassen. Wenn da jemand meinte, trotzdem und auf eigene Faust eine Drohne hinschicken zu müssen, dann muss er sich nicht übers Ergebnis wundern. Immerhin hatten die amis berechtigten(!) Grund zu der Annahme, dass die 50 km Zone run um Al Tanf bis auf weiteres akzeptiert ist und dass niemand dem Drohnensender beistehen würde.

      1. „translated“, „reader“, … liebe Lausitzerin, wir haben eine eigene Sprache, übrigens eine von solcher Reichhaltigkeit, dass english dagegen wie „stammeln für Cro Magnon“ anmutet.

  67. ‚Mal etwas ganz anderes:

    Warum sind sehr viele Amerikaner – und zunehmend auch Deutsche – so überaus und verformt fettleibig?

    ( Das liegt meines Wissens nicht an „fettem Futter“ oder am Bewegungsmangel).
    Falls es jemanden interessiert oder die Ursache noch nicht bekannt ist, so gebe ich an dieser Stelle eine plausible und auch nützliche Antwort. Ansonsten stelle ich meine Frage dem Vergessen anheim….

  68. …liebe Gemeinde, da ich in einem vorhergehenen Kommentar, die Sachlage in Syrien, denke, wenigsten halbwegs, vielleicht in richtiger Richtung beschrieben habe…..

    ….sollten wir uns in Ruhe, ein paar, Filmchen ansehen…..

    ……dazu wie im Erdkundeunterricht (….damals, in der DDR, nicht wie im verblödeten umerzogenen Westen…war es so, bekam man auch eine Landkarte beigelegt…???

    ….eine Landkarte, von Syrien…… hergestellt im „VEB Hermann Haack Geographisch-Kartographische Anstalt Gotha“ …..hier ist sie…… ????

    http://syriancivilwarmap.com/

    …..liebe Gemeinde, liebe Freunde, besonders vsa-zionisten-kameraden…….

    …wie schon beschreibtet, KEINE CHANCE mehr für die vsa-zionisten-Gasleitung, aus Quatar (….RUS hat Quatar bestochen, eine andere Seite…… politisch…..???)……

    ….möchte hier nur die geographische Lage darstellen…… habe es schon geschreibtet….. KEINE CHANCE MEHR………

    „Quo vadis?“…….vsa-zionisten-gebilde…..???? …..die Zukunft, wird es zeigen…..

    ….hier versprochenes Filmchen……

    https://www.youtube.com/watch?v=pVwWRAht7Qo

    …da die Zionisten wieder den Kanal des Syrischen Verteidigungsministeriums und dem Zentralen Medienkrieg blokieren, habe ich Videos, von Syrien Zukunft reingestellt…. im Aussagegehalt, gleich zu bewerten, meiner Ansicht nach…..

    https://www.youtube.com/watch?v=gWGYOv-Do0k&index=3&list=UUBK8qS3SqqleaqMa6mSWI2w

    …leider, werden nur manchma, so jefallene vsa-zioniste-isis-soros-märkel-söldenre gezeiget, meiner Meinung nach zuwenig, man solle es dem westen zeigen….. ????

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      1. @yorck
        Hallo, Herr Generalfeldmarschall!

        Wenn wir schon verdientermaßen auf die ruhmreiche kartografische Tradition des lieblichen Herzogtums Sachsen-Coburg-Gotha hinweisen (Zufluchsort der gestrandeten Illuminaten, als sie aus der unfreundlichen Ingolstädter Umgebung, wo ein gewisser Dr. Frankenstein sein Unwesen trieb, vertrieben wurden, um uns hier solch illuminierte Größen wie Goethe, Freiherr von Knigge oder G. E. Lessing zu bescheren – und natürlich den illuminierten Musterbau der Salzmannschule Schnepfenthal) – könnten wir doch eigentlich auch in diesem russophil durchsetzten Blog die muttersprachliche Benennung verwenden.

        Also Landkarten von „Germann Gaack“, so nannten es ja wohl nicht nur die Waffenbrüder aus dem nahegelegenen Truppenübungsplatz Ohrdruf. Gab es da in der Nähe nicht dieses Russenmagazin, wo man gelegentlich über Umwege an diese begehrten dunklen Lederjacken gelangen konnte, die ansonsten nur sehr unwillig ihren Weg in die örtlichen Filialen der Konsum-Genossenschaft fanden…?
        Die „Germann Gaack“-Karten waren doch auch in der Sowjetunion gebräuchlich, oder?

        1. …lieber mikö56…… zuerst mal Meinen Allerherzlichsten Dank, dass Sie mich zum „GENERALFELDMARSCHALL“ befördert haben…..

          …..lieber Kamerad, ich bleibe mir aber treu, ich behalte meinen Dienstgrad, welchen mein Vorfahre, anno 1870/71 erworben hat, ….im 95. Thüringischen Infanterieregiment, der Preussischen Armee unterstellt, kämpfend in der 3. Armee, unter Kronprinz Friedrich….. der Stratege war General Blumenthal, unter Moltkes Anleitung……nämlich Gefreiter….. ???

          …lieber Kamerad, mit Ohrdruf, haben Sie natürlich Recht……

          …..nachdem die Wehrmacht, siegreich kapitulierte, übernahm die Sowjetarmee, diesen ehemaligen Preussischen Truppenübungsplatz…… und hatte auch ein „Russen-Magazin“…..

          ….lieber Kamerad, da ich aus dem lieblichen Herzogtum Sachsen-Meiningen herkomme, sind wir natürlich, mit der Werra-Bahn nach Meiningen gefahren….in unsere Herzogsstadt….

          …..das war einfacher, als nach Ohrdruf zu fahren….. (jedesmal über den Thüringer Wald laufend…..????)

          ….in Meiningen, aus dem Bahnhof raus…. vorne die Aleenstrasse Rechts laufend, gegenüber ist der Schlosspark, dahinter das Meininger Theater, links geht es in die Stadt….

          …..nach ca. 600 m, kamen die alten Meininger Kasernen, in welchen die Russen, nach 45 hausten……
          …..vor der Kaserne links, war die Eckkneipe zur Linde….. damals betrieben, von Rudolph Hess, aus Brattendorf stammend….. (….waren 15 Geschwister…..???)….

          …..spiele mal, wegen zu viel Text, um niemanden zu ermüden, ein Liedele ein, hat was mit Kasernen zu tun….. von gesungen von Lale Anderson…..

          https://www.youtube.com/watch?v=XdGwKt0tzgA

          …..also, wie geschreibtet, lieber Kamerad, ich habe immer im Russen-Magazin, in Meiningen eingekauft…..

          ….ich habe, damals eine Braune Lederjacke, aus Rentierhaut gekaufet….. mechanische Uhren……. usw…

          ….bei Unserer Kaserne, welche die Russen, nach 45 besetzt hatten…. war es immer am Schönsten…..in der Eckkneipe, beim Hessen-Rudolph…..

          …… habe es Gottseidank, überlebt……. immer SCHTO GRAMM VODKA, ZWIEBEL, CHLEB, SPECK… und eine Runde, nach der Anderen…..

          ….war schlimmer, wie in Stalingrad……. hätte der Joseph Fischer, gesaget…… ???

          ….denke dir, genügend Auskunft gegeben zu haben, muss mal austreten…… ????

          Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      2. …lieber tommmm, da die Erdölförderung, in der Syrischen Wüste, für Syrien zwar wichtig ist, aber die Erdölvorkommen abnehmen, (….das meiste Öl liegt unter der vsa-Wüste in Sauarabien, hatten Rockefeller und Rothschildt damals gekaufet…)…..

        …ist es um so wichtiger, den Vertrag zwischen der Syrischen Arabischen Republik und der RF zu betrachten….

        ….die Erkundungsarbeiten im Syrischen Seegebiet, werden RUS-und Syrische Firmen vornehmen….. wahrscheinlich, auch Chinesische Firmen….???

        ….danke, dass Sie erwähnt haben, die Bohrtürme und Zahnräder….

        ….denke, unsere Zeichner, zeichnen die Bohrtürme, im Syrischen Schelf ein, wenn man fündig geworden ist…… die Pumpstationen, in der Syrischen Wüste, sind doch bekannt…..???

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  69. London, der Hochhausbrand und die Probleme mit fremden Kulturen

    http://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-2017/london-der-hochhausbrand-und-die-probleme-mit-fremden-kulturen/

    JUNI 20, 2017
    Von Peter Haisenko
    Nach bisherigen Ermittlungen sieht es so aus, dass der fatale Brand in dem Londoner Hochhaus in der Küche eines Zuwanderers entstanden ist. Dieser hat das brennende Essen einfach auf den Flur geworfen, wo es herumliegenden Müll entzündet hat. Das Feuer breitete sich dann schnell aus und hat so in einem Bereich, der eigentlich nicht feuergefährdet sein sollte, alle Fluchtwege versperrt. Es ist noch unklar, ob es nicht mehr als 78 Tote gegeben hat. Diese Katastrophe ist einem Kulturproblem geschuldet.

      1. @Alfons

        Grenfell ist wie ein Streichholz(!) abgefackelt – es war wohl ein Kamineffekt.. (Und es konnte nichts gerettet werden!!)

        Die Doku von ToV bestätigt mein mulmiges Gefühl eines größeren Dahinter (hinsichtlich Brexit etc. wie ich bereits schrieb) und ist im Zusammenhang mit Silverstein und F.Lowy (WTC 2001) um eine bereits erfolgreiches Geschäftsmodell weiter bestärkt, was sich ja die für die Weltverantwortung Auserwählten problemlos leisten dürfen. https://www.youtube.com/watch?v=ILfmmawu4mQ
        (ab min 1:54 !! – Umfrage – Was denken Sie von den Gojim?)

        Mein erster Gedanke und meine erste Suche waren übr. die Tarotkarten vom Economist, nur hätte ich den explodierenden Turm der ersten Karte nicht so (als Brand) gedeutet. Aber eine Ähnlichkeit (vor allem diese Bildhaftigkeit) war auch für mich frappierend.

        Hier wird dann doch die These sinnvollerweise erstmal verfolgt:
        https://www.youtube.com/watch?v=DUzcqxpBiUo
        Wurde der Grenfell-Hochhausbrand auf der Economist 2017-Titelseite vorausgesagt?
        (Was Grenfell Tower Fire Predicted on Economist 2017 Magazine Cover?)

        So ich muss jetzt weiterarbeiten 🙂

  70. …liebe Gemeinde, eigentlich eine Antwort an UWE……. IHR DÜRFT SIE ABER ALLE MITLESEN……..

    …nach demAbschuss, der Syrischen Maschine, hat Russland, eine ROTE LINIE in Syrien gezogen…… unmissverständlich……

    ….es dürfen keine vs-und sonstigen Spiessgesellen, diese Linie überschreiten…….

    ….lieber UWE, wie ich schon vorher bemerktet habe, wird auch der Luftschutz, für die vsa-Isis und die vsa-Rebellen, damit entfallen……. die Drohne, wurde östlich des Euphrat abgeschossen, sozusagen, ein Abschiedsgeschenk…….

    …..Rus und Verbündete, bieten euch einen ehrlichen Abzug aus Syrien an…… denke, den solltet ihr nutzen……. wie schon bemerkte, die Gasleitung aus Quatar, ist in den Sand gefallen…..

    …..die Drohne aus Syrien, war so etwas, wie in dem Lied gesungen….. VON

    ……Freddy Breck – Rote Rosen – 1994

    https://www.youtube.com/watch?v=KoD8NmQkgnA

    …wir wissen, dass Ihr ohnmächtig seied…… nutzet die Chance…… die Letzte…..

    …..höret das Lied zu…… ????

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  71. …..iebe Gemeinde, musse noch etwas schreiben….

    …..nachdem der Plan der Angloamerikanischen Zionisten, in Syrien total gescheitert ist…… sie haben die 500 km nicht geschaft, wegen der Gasleitung, versuchen sie im Donbass zu zündeln…..

    …..auh weiha, dass geht total schief……. Wladimir Putin hat gesagt, „….wir werden Russische Menschen, mit unserer Kultur nicht im Stich lassen…. ????“……

    ……DAS IST EINE ANSAGE…….. ?????

    …..dass heisst, sollten die Zionisten-Ukrainer, im Auftrage der vsa, einen Angriff, auf die Republiken starten, wird es danach, die Ukraine in der jetzigen Form nicht mehr geben…. die Russen in der Ukraine werden befreit…… das vs-nato-zionisten-nato-nationalsozialistische Gesindel, wird von der Russischen Armee und den Armeen des Donbass, nach Westen getrieben werden……. Charkov, alle Russischen Städte, bis Odessa, sowie Kiev, werden befreit werden……

    …..das vs-Gesindel, kann in die Westukraine gehen…..

    …..im Prinzip, braucht die Russische Armee, nur Rückendeckung geben….. die Befreiung, übernehmen andere, geschulte Kämpfer…… denke so, um die 100 000 Tausend…. ???

    ….wie man so gehöret hat, aus Russland usw….. ???

    ….noch Frajen…..???

    …einfach, nur den Knopf drücken…….

    ….denke, das vsa-Gesindel in Kiev, hat 3 Tage Zeit, oder weniger……. ????

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    1. @Yorck….Glaube nicht, dass sich die RF an den Verräterstädten Charkow, Odessa und Kiew die Hände schmutzig machen wird!Die sollen mal in ihrer Bandera-Brühe schwimmen und sich bewußt werden, welche Schmach sie auf sich geladen haben!Der Mensch degeneriert irgendwann und verleugnet seine Wurzeln und dieses Pack hat erstmal im Dreck zu baden , ehe Mütterchen Russland sie wieder aufnimmt….kein kostbares Blut für diese Vipern….

      1. Sehr geehrter Jens, die Auswirkungen, der 5 000 000 000 Dollar, für Umerziehung, waren bei dem bewegenden Friedensmarsch, der Orthodoxen Gemeinden, zum Wladimir-Hügel, in Kiew zu Erleben, den Bewohnern von Kiew, ist es am Arsch vorbei gegangen. Die Fensterhöllen am Wegessrand, empfand ich wie Tote Löcher ( Eiskalt ) und die wenigen Kiewer Drohnen, hasteten schnell vorbei. Vieleicht müssen diese, durch eigenes Leid-Erleben, ihre Menschlichkeit erst wiederfinden, die sie sich Augenscheinlich, haben Ab-schwatzen lassen.
        Denn wer davon nicht mehr Berührt wird, hat keine Menschlichkeit mehr.

      2. Glaube ich auch nicht.

        Warum sollte sich Russland die Ukro-Faschisten an die Backe heften und damit gezwungen sein, sie zu füttern, während das jetzt die Aufgabe des güldenen Westens und insbesonders der Buntländer ist?

        Russland wird zwar dafür sorgen, dass das Kroppzeug keine größeren Schäden anrichtet, aber nicht wie von den Westwertlern gewollt, dort offen intervenieren.
        In Ukrostan sind keine Blumentöpfe zu gewinnen.

        1. ….lieber Alfons, im Prinzip, haben Sie zwar Recht, mit Ihrer Aussage….

          ….denke so, alles was Neurussland war, wird wieder Neurussland werden, also die gesamte Südukraine…. welche eigentlich, mit der Ukraine, nichts zu tun hat………

          …und denke, halt so für mich hin, KIEV, das SYMBOL der Angloamerikaner, für IHRE EROBERUNG der UKRAINE, wird zu ihrem Desaster…….

          ….Kiev, die Mutter der RUS, den Angloamerikanern überlassen…… ist so ungefähr, als ob Ostern und Weihnachten, zusammenfallen…… ???

          Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      3. Ich kann der großen Linie hier folgen, aber ich bitte doch immer zu differenzieren. Städte bestehen aus Menschen, und Menschen sind verschieden. Was soll also eine „Verräterstadt“ sein? Ich bin am Wochenende über Kharkiv zurückgeflogen. Wie immer ein Reise mit vielen Eindrücken. Politische Analysen liegen mir weniger, deshalb gebe ich einfach meine Eindrücke wieder.

        Der Taxifahrer wie immer nett und hilfreich, wie er von seinem Fuhrlohn leben kann, ist und bleibt mir ein Rätsel. Die Taxifahrt vom Busbahnhof zum Flughafen kostet 200 Griwna, vor zwei Monaten waren es noch 150 (das sind etwa 6,50 / 5,00 Euro). Ein Liter Benzin kostet um die 24 Griwna, die Mühlen, die als Taxi dienen, schlucken bestimmt auch ihre 7-8 Liter, was da den Fahrer übrig bleibt, weiß ich nicht.

        Ich war eine Woche lang auf dem Land, etwa 100 km entfernt, Stadt, aber sehr ländlich. Jeder hat seinen Acker hinter dem Haus. Die Bevölkerung ist im Grunde russisch, zumindest versteht jeder russisch. Die Menschen empfinden sich aber als Ukrainer, und ich werde auch immer wieder auf die Unterschiede in der Sprache hingewiesen.

        Es ist aber nicht so, daß ich eine besondere Feindschaft den Russen gegenüber fühlen würde! Im Gegenteil, viele Menschen haben Verwandte im Donbass, ein Händler auf dem Markt hat mir ein Küchenmesser verkauft mit dem stolzen Hinweis darauf, daß es aus dem Donbass stammt. Handwerker aus dem Baugewerbe verbringen auch die Sommermonate in Moskau, um dann mit dem verdienten Geld zuhause über die Runden zu kommen.

        Die Menschen versuchen mit dem wenigen Geld, daß sie haben, auszukommen (manchmal 40 Euro im Monat, manchmal 100), andererseits sind sie auch nicht so abhängig vom Geld. Im Garten wächst alles, der Tisch ist immer voll, und durchaus besser als der Müll, den wir uns so auf den Tisch legen!

        Hier war ja immer wieder von einem Leben in Rußland die Rede, manche würden gerne, aber waren etwas ängstlich… Ich kann nur sagen, wenn ihr etwas Kapital habt, ein paar Tausend Euro vielleicht, dann langt das für ein nettes Stück Land und ein Häuschen, das nicht luxuriös ist, aber ausreichend. Und wenn man dann noch Einnahmen hat von vielleicht 2-300 Euro im Monat, dann reicht das vollkommen. Vor Gartenarbeit darf man aber nicht scheu sein. Andererseits habe ich es als unglaublich wohltuend empfunden, aus dem Zwang des Geldkreislaufes, in dem wir stecken, etwas befreit zu sein, das ist ein ganz anders Leben!

        Die meisten Leute haben/hatten ihr Emailkonto bei Yandex.ru, das ist aber nun von der Regierung gesperrt worden. Viel Informationen ziehen wohl auch an den Leuten vorbei, einige waren vollkommen überrascht von den Aufteilungsplänen, die schon seit ein paar Jahren durchs Netz geistern.

        Was den Maidan angeht, so war mit der Ansicht, daß die USA mit viel Geld den Regime-Change Provoziert haben, vor zwei Jahren noch kein Blumentopf zu gewinnen, mittlerweile bekommt man schon mal zu hören: „Ja, das hat der-und-der auch gesagt“.

        Trotz aller Probleme ein liebenswertes Land, auch wegen der Homogenität der Bewohner, die man hier schon gar nicht mehr kennt. Wenn ich Russisch/Ukrainisch spreche, kann ich mich halt mit jedem unterhalten, den ich treffe, das hat etwas ungemein Wohltuendes. Viele junge Mütter sind zu sehen, die offensichtlich die Rolle als Mutter auch gern ausfüllen, und denen der Kopf noch nicht von irgendwelchem Gendermist vernebelt ist…

        Am Wochenende noch am Ufer der Worskla gesessen, einen Eisvogel gab es zu sehen, Hirschkäfer auch. Ein „Beach-Restaurant“ gibt es nicht, aber ein Grillplatz tut es auch, und die Leute verstehen es, zu feiern! Jemand hat ein Akkordeon dabei, und das reicht dann schon für’s Wochenendvergnügen!

        Alles in Allem ein Land und Menschen, die es verdient haben, daß sie endlich wieder zur Ruhe kommen!

        1. Alles in allem ein Ex-Land mit vielen Nazi Mörderbestien, die gerne Busse und Häuser mit russischen Menschen darin anzünden, russische Frauen vergewaltigen und alles irgendwie Russische in Brand setzen, beschießen und massakrieren.

          1. Russophilus, was der Anton Radojewski schreibt, berührt mich schon sehr. Ich muß dazu sagen, daß ich gestern zufällig über ein youtubvideo von Loriot gestolpert bin. Ich mußte einfach an die Zustände hier bei uns denken, die jetzigen,..aktuellen.
            jeder, der hier noch zu Wahlen geht und die Einheitsparteien wählt, ist ein Mittäter an allen Morden in Afghanistan, Syrien, Ukraine. Wenn ich davon ausgehe, daß es in der östlichen Ukraine 60 Prozent anständige Menschen (ich weiß, auch provokativ sage ich das) gibt, glaube ich das hier in unserem dekadenten verblödeten land nicht mehr.
            Ich bin in einem metzgerladen und auf der Theke ein Stapel Blödzeitungen mit einer Ansag vom Hosenanzug. Ich sage provokativ und laut mit Blick auf die Story und es waren nicht wenig Leute im laden: „Ach, das Dreckstück schon wieder.“
            Keine Reaktion,…Schweigen……
            Und in diesem Land und in dieser Stimmung leben wir inzwischen. Und das setzt sich jetzt unerbittlich fort.
            Ich lebe auf dem lande. Ich würde mich in Großstädten wie Berlin, Hannover, Köln,….wo die AntifaSA haust, wohl zurückhalten müssen,….Schnauze halten.
            Selbst in meinem Bekanntenkreis muß ich nicht nur bei einigen vorsichtig sein, was ich sage. einige sind zu dumm, zu verstehen, einige sind sehr verschlagen und opportunistisch und was zB türkische Bekannte betrifft bin ich auch der meinung,…wenn es richtig knallt mit den Kulturbereicherern,….werden dann Die die Schnauze halten, wenn nicht gar aus Angst mitmachen, sich den Kopfabschneidern eher noch anbieten. In der Ukraine mag es 20 Prozent nazis geben, aber das reicht dicke um ein Volk in Angst und Schrecken zu versetzen und das mit Hilfe der natofaschisten. Die 20 Prozent, die ein Volk tyrannisieren, das erleben wir doch auch gerade, aber noch verhältnismäßig human, geht doch erst noch richtig los.
            https://www.youtube.com/watch?v=2OLBkUMvs7Y

            1. Wer in Deutschland lebt, sollte sehr zurückhaltend mit Begriffen wie Verräterstadt sein. Auf unseren Straßen fließt täglich Blut, es ist ein leiser Krieg mit weniger „Showeffekten“ als in der Ukraine, auch wenn wir dies vermutlich auch noch bekommen.

              Momentan läuft das Äquivalent zum Rechten Sektor, die SAntifa, auf, um Abweichler zu attackieren, während man Haussuchungen wegen „Hasspostings“ macht, Zensurgesetze erlässt und Staatstrojaner auf die Bevölkerung loslassen möchte. Und was machen die Deutschen? Nichts. Sie öffnen die Tore für die Feinde und wählen im September erneut ihre Schlächterin. Im kommenden offenen Kampf gegen die Einwohner gibt es keine Fronten, denn die Städte sind bereits besetzt, jeder Ort, jeder Stadt hier ist eine „Verräterstadt“

              1. die Deutschlandhasser werden sich wundern, davon gehe ich aus, die AfD hat Grund für extrem viel mehr Selbstbewustsein und sollte endlich bekannt geben, dass sie nicht nur Opposition sein will sondern SOFORT AUS DEM STAND Verantwortung übernehmen möchte !

                1. Um Gottes Willen, bloß das nicht.

                  Die AfD ist nicht nur auf der Führungsebene komplett mit Regime-Schergen durchseucht, sondern sie ist das Kind der Konrad-Adenauer-Stiftung, um den Widerstand „renitenter“ Bürger zu kanalisieren und ins Leere laufen zu lassen.
                  Gäbe es die AfD nicht, hätten wir längst die Revolution auf den Straßen.

                  Jedem, mit auch nur einem Funken Verstand, muss doch längst aufgefallen sein, dass die AfD in allen Schwafel-Sendungen als Underdogs dargestellt werden, was psychologisch zu Solidarisierungseffekten führt.
                  Sie ist betreutes Denken und nur eine andere Tür ins Schlachthaus.

                  Wäre die AfD echte Opposition, so würde sie totgeschwiegen werden und ihre Protagonisten säßen sämtlichst im Knast oder wären längst ermordet worden.

                  Auch wenn es diesmal besonders blutig wird: dieses mörderische System muss komplett kollabieren und dessen selbsternannte, hochverräterische Elite muss zur Rechenschaft gezogen werden für ihren Verrat, ihre Niedertracht und Heimtücke gegenüber dem eigenen Volk.

                  1. Danke Alfons,

                    exakt so ist es. Nur welche Optionen bleiben dem einfachen Bürger?
                    Ich hab’s jetzt nicht so schnell rausgefunden, meine aber dass sich das politsterpack soweit abgesichert hat, dass selbst dann, wenn die Wahlbeteiligung bei nur ca. 20% läge immer noch hochgerechnet würde, dass die „Mehrheit“ entschieden hätte.

                    Ich meine, dass jede Wahl die nur 50% Wahlbeteiligung hat, für ungültig erklärt werden müsste.

                    Beste Grüße

                    PS
                    übrigens mag ich Ihre oft erfrischend derben und auf den Punkt bringenden Kommentare.

            2. Danke Uwe, für die Ergänzung. Ich habe hier eine Ansage von de Maziere gefunden und das scheint sogar aufgrund der wenigen Klickzahlen noch ein echtes Fundstück zu sein.
              Der ruft tatsächlich „das Volk“ auf zur Denunziation.
              Echte Einschüchterung, genau so ist es in den berüchtigten 12 jahren gemacht worden. Als ich das gesehen und gehört habe ist mir entgültig klar geworden, was hier gerade abläuft.
              Ich erinnere mich noch, wenn in der Schule die gesamte Schulbelegschaft samt Schüler zusammengerufen wurde und der Schuldirektor aufgrund eines zu rügenden Vorfalls eine Ansprache hielt und auch eine Drohung für ein Zuwiderhandeln aussprach. Da war dann Totenstille.
              Dieser Typ hat das hier vor dem gesamten Volk getan. Er sprach von Offline und Online,…jeder kommt dran.
              https://www.youtube.com/watch?v=iLxTfcTL0dM
              Schockierend ist das und im Hinblick auf die Ukraine kann ich nur sagen. Wir sitzen im noch feudalen Glashaus.

            3. Es macht sich auch keiner mehr Gedanken, warum die AFD so stille ist. …weil die Schiss haben. Todesangst wird verbreitet unter demokratischem Deckmantel.

              1. Nachdem deren Medien-Kampagne nicht genügte, geschlossene/zensierte Kommentar-Bereiche nicht verhindern konnte, dass ein (anzunehmender) hoher Anteil merkt, dass hier was läuft, was für D negativ ist, verbreitet man Angst.
                Bekanntermaßen erziehen empfindliche Geldstrafen wirkungsvoll.

                Menschen i.m.U.(in meinen Umfeld) haben bereits angekündigt diese Partei diesmal zu wählen (für mich überraschend)

                Man wird (so meine Vermutung) versuchen, diese Stimmen nicht auszuzählen, zb, indem die einfach „verschwinden“

                AfD-Politiker werden Rückrat beweisen müssen, einige wird man auswechseln, wg. Vergangenheit/künstlich hergestellte Verdächtigungen.
                So wie Trump&Trumpwähler öffentlich/hinterrücks attakiert sind.

                D’s Bürger könnten wieder zu- und/oder wegsehen, wie man diesmal ihre eigenen Mitbürger denunziert/wegsperrt (Menschen haben die Wahl die Wahl, siehe den Kommentar pro-Ukrainer. Keine schlechten Menschen, aber sie haben weg-gesehen und damit zugelassen, dass in ihrem Land 10.000 Zivilisten durch die eigene Regierung umgebracht wurde, wahrscheinlich werden sie es weiterhin tun.
                Ähnliches also, worunter jeder Deutsche noch heute leidet, sobald er das Licht der Welt in D erblickt)

                Hindernd ist auch, dass Gerichte sich als nicht unabhängig beweisen, auch LKA nicht (wenn Sie die eu-Instruktion an Italien gelesen haben, die hier vorgestern verlinkt wurde, ich glaub von Lausitzerin google-übersetzt)

                de-miseres Rede ist beklemmend,
                und sie hält offen, was zb einen Kommentar zum Hass-Kommentar macht
                (dazu kommt auch, dass jemand der das möchte, Kommentare technisch verändern kann)

                Ich könnt mir vorstellen, es mache Sinn, würde man sich selbst Hass-Kommentare „gegen Deutsche“ sichern, sollte es dazu kommen, sich mal selbst verteidigen oder ein auf „ahnte-ich-nicht,weil….“ nachweisen zu können.

                Auf jeden Fall geschieht in D eine verstörende Entwicklung,
                die vielen „Viel-Beschäftigen“ komplett vorbei geht.

              2. ME…da geht es nicht mehr allein um Kommentare.
                Jeder Hasskommentar gilt wohl wem? Wohl dem, der da vorne steht mit seiner „Bande“!
                Online wie Offline wird strafverfolgt. Was bedeutet das wohl?
                Es ist nicht irgendein youtuber, der das veröffentlicht hat. Es ist das Bundesinnenministerium.
                Dieser eiskalte Mann ist meiner meinung nach der Vorgesetzte von Merkel, ihr Führungsoffizier. Er ist derjenige, der dem Sachsensumpf auch Immunität verschaffte. Er ist sowas wie die linke Hand des großen Bruders.

      1. ….liebe Deduschka, ich vermute……..

        Alexader Sachartschenko, verlautbarte, vor einigen Wochen, der Krieg ist zu Ende, wenn Kiev befreit wird….. warum hat er das gesagt……

        …zur Zeit, dauert noch ein paar Tage, wenn die Chinesischen Schiffe, in Pillau einlaufen…..

        …das heisst, eine Machtdemonstration, gegen den Hegemon….. chinesische Schiffe, in der Ostsee….

        ….dass heisst auch gleichzeitig, auch wenn es nur 3 Schiffchen sind, dass CHIN uneingeshränkt, hinter RUS steht……

        …dass bedeutet, dass CHIN Total hinter RUS steht, und die Amis, die Schnautze halten sollten, ob in Syrien, haben sie sowieso verloren…… und Kiev, wird NIE ANGLOAMERIKANISCH…..

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

        1. ukrostan wird sehr lange bleiben, was es ist, nämlich eine Müllkippe voller nazis. Da zwischen „wir machen mit euch Abkommen, weil wir euch schätzen“ und „wir machen Abkommen mit euch, um die Russen maximal anzuätzen“ ein erheblicher Unterschied besteht, wird auch die „Wertschätzung“ – die es von west-eu-ropa nie auch nur im mindesten gab – auch schnell abkühlen.

          Der westen wird herzlich wenig aus ukrostan kaufen, weil es wertloser rückständiger Plunderkram ist. Russland wird so gut wie nichts kaufen, weil es das gar nicht kann. Bei Agrarprodukten oder Nahrungsmitteln z.B. ist ja ständig zu vermuten, dass das böswillig vergiftet wurde. ukrostan wird nur als Billigstanbieter nach z.B. Afrika exportieren – und selbst diesbezüglich ist der Ruf bereits weitgehend ruiniert durch schlampige Arbeit und schlechte Qualität.

          ukrostan wird ein kärgliches Dasein als Pufferzone und Transitland führen. Ausnahme: Die vorwiegend russischen Volksrepubliken. Der Westen wird sie hassen (zumal sie de fakto die Macht über nazigrad haben werden), was aber egal ist, weil Russland und Partner locker reichen, um die dortige Wirtschaft am gut Laufen zu halten.

          1. ….lieber Russophilus, stimme ihren wirtschaftlichen Überlegungen, voll zu…..

            …betrachte es aber aus ethnischer Sicht, das „Neurussland“…… wie jemand weiter Oben geschrieben hat, konnten die ukos, nur mit brutaler Gewalt, ob in Charkov, Odessa, Mariupol usw. mit der Ermordung von Hunderten Russen, dieses Gebiet, bei der Ukraine halten…..

            …..der Aufbau der Streitkräfte, in Donezk und Lugansk, begann ja gerade….
            nur durch Terror und Einschüchterung der in diesen Gebieten wohnenden Bevölkerung, konnten dieses Gebiete, bisher bei vs-Nazi-Kiev gehalten werden….. …nach Aussagen des ehemaligen ukrainischen Innenministers Avakov, sind alleine in Odessa, mehrere Hunderte Russen ermordet worden…..

            ….das ist wie ein Topf unter Dampf……. sollte es beginnen, wie Sachartschenko es „orakelte“, wissen sie ja auch, fällt dieses Gebilde, sehr schnell in sich zusammen….

            ….denke sogar, Ohne grössere Kosten für Russland…. die wird die äh-uh behalten…

            ….sprach Putin nicht neulich, in dem Stone Interviev davon „…Russen zu schützen…“

            Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      2. …..liebe deduschka , musse Ihnen noch etwas schreiben….

        ….Ihrem Schreiben nach, gehe ich davon aus, dass auch Sie nicht mehr daran glauben, dass die vsa sich urrussisches Gebiet, wie Neurussland Odessa oder Charkov, sowie die Zentralukraine, sich einverleiben können…… davon abgesehen, ich persönlich, schon lange nicht mehr……

        ….ich denke, die Russischen Gebiete, kommen zu RUS zurück, die Ukraine, wie sie wirklich war, wird ein Pufferstaat, ohne Anbindung an das Schwarze Meer werden……den Rest, ca. 200 km westlich von Kiev, bekommen die vsa und die äh-uh geschenkt……. ????

        ….der FÜHRER; der Ukrainischen Nationalsozialisten, eingesetzt von den VSA, meinte zwar, ab 5:45 wid zurückgeschossen, denke aber eher nicht…..

        …..der Angriffsbefehl, liegt in Donezk….. Sachartschenko, muss nur den Brief öffnen…..

        ….höflichst Ihr Yorck, von der Fränzelsmühle

        1. @yorck; Guten Abend; noch einmal zur Ukraine. Daß das Land nicht zerfällt glauben auch unpolitische Ukrainer nicht mehr. Die Westukrainer – Lemberg, Tschernowitz , Ivanov spekulieren schon lange, wo es hingeht. (nach Rumänien oder Polen). Moskowiter meinten schon vor zwei/drei Jahren, daß das Ziel Kiew und die alten Grenzen bei Rovno sind. Allerdings ohne viel Radau. Strategie und Taktik, so wie der Kreml es versteht. Das sagte ich bereits 2014 nach der Krimabstimmung in meinem Bekanntenkreis. Im übrigen halte ich die Kremlspitze überhaupt nicht für Luschen, so wie hier schon mal wegen Syrien gelesen.

          1. ….liebe sehr vereehrte Deduschka, ich wünsche Ihnen selbstverständlich auch einen schönen Abend…… oh diese Hitze, ist man gar nicht mehr gewohnt…..
            ….da hilft nur Bamberger Bier……

            …..hatte irgend ein Rechnerproblem…..deswegen, kann ich Ihnen, leider zur späten Stunde, ist aber noch vor Elfe, eine Antwort schreiben……

            ….liebe Deduschka, Sie bestätigen, meine Vorhersagen……

            ……die jetztige Ukraine, ist nur noch ein Gebilde, einer „angloamerikanischen Missgeburt“, des von den vsa-zionisten und Helfern, angezettelten Maidans…..

            ….dieses „Gebilde“, wird und KANN, als Gesamtstaat, nicht überleben…. da gibt es nichts zu deuteln mehr……

            ….ich denke, Ihre Überlegungen, treffen den Kern der Sache, welche sich mit meinen Überlegungen decken…….

            ….musse nochmals historisch ausholen, nur kurz, nicht die Ganze Geschichte der Ukraine….

            ….ab 1768, als der Erste Russische-Türkenkrieg begann, wegen dem Zugang zum Schwarzen Meer, danach folgte der Zweite usw….. eroberte das Zarenreich unter der Zarin Katharina der Grossen, mit den Russischen Generälen, Potjomkin…

            https://de.wikipedia.org/wiki/Grigori_Alexandrowitsch_Potjomkin

            und Suworow

            https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Wassiljewitsch_Suworow

            …die Schwarzmeerküste und die Halbinsel Krim…… die Stadtgründungen Sewastopol, sowie Odessa, gehen auf diese beiden Generäle zurück…..
            ….wer war damals, die Ukraine, so um 1780…. ein dem Russischen Zarenreich unterstelltes Grenzland, mehr nicht…..

            …überspringe einige Zeit und Fakten, welche ja bekannt sein dürften, um auf Ihre Frage weiter einzugehen…..

            …..unsere lieben amis….., haben gedacht, einen „Maidan“, anzuzetteln, um die Ukraine in ihrer Gesamtheit, in das vs-zionistenreich zu bekommen, sammt Krim usw……

            …der Plan war gut…. ein vs-Admiral in Sebastopol…. ein vs-Flugzeugträger ebenfalls da….

            ….trotz der Unterstützung der bäh-er-däh Volksverräter, Gauck, Westerwelle und dem ganzen gekauften bäh-er-däh Gesockse, ging der Plan schief……

            ….musse jetzt mal Heinrich Kissinger erwähnen, einen Deutschen Juden aus Fürth, welcher wegen Hitlers Judenpolitik, damals in die vsa emigrierte….. einer der klügsten Geopolitker, der Jetztzeit……. deswegen lobte ihn auch SPUTNIK……

            …..Henry hat vor Monaten verlauten lassen, sinngemäss….“….die Ukraine und Georgien“, gehären in den Ur-Russischen Machtbereich…..“…… warum ist der Heinrich, fast Dauergast bei Putin……. ER hatt die Sollbruchstelle erkannt….. sein Problem ist nur, er muss es SEINEN TÄNZERN, um das Goldene Kalb beibringen…..

            …..Heinrich hat erkannt, ein jeder weitere Druck auf RUS, fördert die Annäherung an CHIN, und Heinrich hat erkannt, wenn RUS und CHIN, total gemeinsam handeln, was sich jetzt schon abzeichnet, zusammen in den BRICS und SCO, sind die Tage, des Angelsächsischen Imperiums, gezählt……

            …..betreffs Grenzziehung in dem zerfallenden vs-ukraine-gebilde, haben Sie ja schon, eine Linie vorgegeben, welche auch mit meinen Betrachtungen übereinstimmt….

            …bemerkte ja schon vor Jahre, die Grenze im Westen der Ukraine sollte sein, wo Orthodoxie und Katholisch, sowie sprachmässig sich trifft…..

            …..die oben erwähnten Gebiete, Neurusslands, kommen zu dem Neuen „Neurussland“, die eigentliche Ukraine, um Kiev bis Poltawa, viel bleibt da nicht, wird die Ukraine bleiben…. ??

            ….liebe Deduschka, wenn mein Sermon zu lange ist, in den Papierkorb schmeissen….

            Herzlichsten Gruß, Ihr sehr geehrter Yorck, von der Fränzelsmühle..

  72. @Yorck, ich klickte mich eben durch die Karte, auf der mir die fette gelbe Fläche immer wieder unangenehm ins Auge fällt, während mich Freddy Breck „beglückte“ und Kindheitserinnerungen hervorrief. Eine der Meldungen auf dieser Karte von 19. Juni besagt, dass der Pilot der abgeschossenen Maschine sich in der Gewalt der SDF befindet. Am 19. Juni zu einem späteren Zeitpunkt kam auf Sputnik, dass die Syrer ihn gefunden hätten, heute, am 20., las man auf RT, dass nach dem Piloten noch gesucht würde.

    Ich schulde dir ja noch eine Antwort auf die Frage, ob du mich duzen darfst. Für mich eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Wie zu Beginn des Internetzeitalters. Das erste Mal, dass Menschen sich in einem Forum auf Verlangen des Moderators siezten, erlebte ich bei SPON, was mich extrem befremdete bzw. es noch immer tut.

    1. Die syrische Maschine wurde unmittelbar nach dem Start aus nächster Nähe abgeschossen. Sie hatte noch nicht mal soviel Zeit, einen Angriff auf IS zu fliegen. Durchgeführt wurde der Abschuss mit Infrarotraketen. Das war auch notwendig, da die alte SU-22 noch über keine Infrarotsensoren verfügt. Hab auch irgendwo gelesen, dass die SU-22 in Begleitung von 2 russischen Flugzeugen gewesen sein soll. Dann hätten die die F18 doch auch abschießen können…
      Ob der Pilot anschließend in SDF-Gewahrsam war oder nicht ist etwas unklar. Fakt ist, dass er einen gewissen Wert für Gebietsverhandlungen hat. Da geht es im Moment schon um die Tabqa-Airbase. Die kurdisch besetzten Gebiete westlich des Euphrat werden die Kurden nie und nimmer behalten dürfen. Da wurde von ihnen wohl auch eine Absprache mit den Russen gebrochen. Aber auch sonst sind sie von ihrer Fanschar nicht ganz so gut aufgestellt und es gibt schon beabsichtigte Absetzbewegungen zu den syrischen Regierungstruppen. Da wird also noch einiges von den gelben Flächen verdunkelt werden.

    1. Und *maßlos blöde*, denn Schoigu ist so ungefähr die netteste Variante eines russischen Verteidigungsministers. Würde der, Gott behüte, durch einen ami/nato Anschlag umkommen, dann müssten die amis viel graben, denn oberirdisch würden sie dann sehr, sehr lange Zeit nicht mehr leben können.

      Aber das ist zum Glück zu 99,999% Theorie, denn die Überlebenschance einer f-16 gegen eine Suchoi 27 liegt sehr nahe bei 0, zumal in der russischen Maschine ein Profi sitzt und in der f-16 nur ein Furzvieh.

        1. Die Überschrift ist falsch. Korrekt wäre „nato jet *will* Maschine des russischen Verteidigungsminister belästigen, unterlässt es aber in Panik und mit voll geschissenem Cockpit, als er eine Su-27 sieht“. Hehe. Feige, unfähige, impotente nato Arschloch-Köter.

          1. Wieso wusste der NATO Flieger denn nicht, dass Begleitjäger dabei waren? Das hätte er doch im Radar sehen müssen?
            Ich meine weil er erschrocken abgedreht ist? Wobei ich immernoch nicht kapiere wozu das alles gut gewesen sein soll. Was bringt es der NATO außer ein bisschen Show Effekt? Ich meine einfach grundlos abschießen können die Shoigu nur dann, wenn eine akute Todessehnsucht im Westen grassiert und dafür gibt es immer noch kein Indiz. Die Spielerei mit den Provokationen resultieren aus Überheblichkeit, Verkennung der reellen Lage und totaler Besoffenheit von der eigenen vermeintlichen Großartigkeit.