Die Verhaftung Uljukajews

Ein Gastbeitrag (Übersetzung) unseres Teilnehmers Thomas Roth

Die Verhaftung Uljukajews: Putin hat Trump ein Signal geschickt

Die Ergebnisse des Telefongespräches sagen vieles.
Die Prognosen der Nachrichtenagentur Regnum erfüllen sich mit geradezu erschreckender Schnelligkeit. Es sind nur zwei Tage ab Datum unserer letzten Publikation zum Thema „Die Folgen der Wahl Trumps für Russland und die Nachbarn“ vergangen, als das Telefongespräch zwischen dem Präsidenten Russlands, Wladimir Putin, und dem zum Präsidenten der USA gewählten Donald Trump stattgefunden hat, dass viele Politiker sowohl im Westen, als auch auf dem postsowjetischen Raum in Schock versetzt hat.
Wie das Presseamt des Chefs des russischen Staates bemerkt hat, „hat der russische Führer dem Gesprächspartner noch einmal zum Sieg bei den Präsidentschaftswahlen gratuliert und hat ihm Erfolg bei der Realisierung des Wahlprogramms gewünscht. Er hat seine Bereitschaft ausgedrückt, den Partnerdialog mit der neuen Verwaltung bei Beachzung der Prinzipien der Gleichberechtigung, der gegenseitigen Achtung und der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten, aufzubauen.

Im Verlauf des Gespräches haben Putin und Trump darin übereingestimmt, dass der aktuelle Zustandes der russisch-amerikanischen Beziehungen unbefriedigend ist und haben sich auch zugunsten einer aktiven gemeinsamen Arbeit zu ihrer Normalisierung und der Entwicklung konstruktiver Wechselwirkungen bei einer breiten Palette von Fragen ausgesprochen. Dabei betonten sie insbesondere die Wichtigkeit der Bildung einer sicheren Grundlage für die zweiseitigen Beziehungen mittels der Entwicklung der handels-ökonomischen Komponente.
Es wurde bemerkt, dass sich im folgenden Jahr der Tag der Einrichtung von diplomatischen Beziehungen zwischen Russland und den USA zum 210ten Mal jähren, was die Rückführung zur pragmatischen, beiderseitig vorteilhaften Zusammenarbeit an und für sich fördern sollte, die den Interessen der zwei Länder, der Stabilität und der Sicherheit in der ganzen Welt dienen würde.
Putin und Trump haben die Meinung zur Notwendigkeit der Vereinigung der Bemühungen im Kampf gegen den allgemeinen Feind Nummer eins – den internationale Terrorismus und Extremismus – geteilt. In dem Abschnitt wurden auch die Fragen der Regelung der Krise in Syrien besprochen.

Welche Schlussfolgerungen kann man aus der Analyse der gegebenen Mitteilung des Presseamtes des russischen Präsidenten ziehen?
Erstens wie wir auch schon im vorigen Material sagten, „Tramp versteht, dass er wenig Zeit für den Anlauf hat. Wenn er nicht im Verlaufe von sechs-neun Monaten nach der Inauguration die strategischen Vereinbarungen mit Russland bezüglich der Schlüsselfragen der außenpolitischen Tagesordnung erreicht hat, sowohl global, als auch pur amerikanisch, und die Einflußsphären noch nicht aufgeteilt sind, so werden die weltweiten Massenmedien verstärkt beginnen, für die Partei Clintons zu trommeln und ihm das Leben in der Innenpolitik zu erschweren“. Der erste Absatz der Mitteilung des Presseamtes spricht gerade davon, dass Trump sehr gut versteht, dass er ernste Beschränkungen bezüglich der Zeit hat – er hat kein Jahr Zeit und es sind wohl – 6-9 Monate nach der Inauguration real, um den Wählern vorzuführen, dass sie die richtige Wahl getroffen haben. Warum ist das für Trump wichtig?

Es handelt sich darum, dass die weltweiten und amerikanischen Massenmedien, die zu 90 % der weltweiten „Partei des Krieges“ gehören, wie die ersten Tage nach der Wahl Trumps zeigen, schon begonnen haben, oder richtiger ist – fortgesetzt haben, ohne Pause eine sehr schmutzige Antitrumpkampagne zu führen. Und das verspricht ihm nichts Gutes. Deshalb hat er nur die eine Chance, sich die ernste Volksunterstützung zu sichern, damit auch der Begriff Rechtmäßigkeit für die Opposition einen inneren sehr gefährlichen Opponenten bedeutet. Und das kann er nur machen, indem er im täglichen Schaffen, die Blockade und die Irreführung der lokalen Massenmedien durchbricht. Nur so kann er den Wählern vorführen, dass sie sich nicht geirrt haben, dass er die Versprechen in den Fragen der Innenpolitik wie auch in der Außenpolitik erfüllt.

Dann wird bei ihm die Card-blanche – das Vertrauen des bewaffneten Volkes, hauptsächlich der weißen Bevölkerung – für die Realisierung der eigenen Politik helfen. Die Entwicklung der Situation führt sogar noch mehr vor. Im Grunde genommen, stößt Trump, wie auch Wladimir Putin am Anfang des zweitausender Jahres, auf dieselbe Aufgabe – den Kampf mit den Oligarchen und ihrem Einfluss in den nationalen Massenmedien – da es für niemanden ein Geheimnis sein dürfte, dass sich 90-95 % der amerikanischen Massenmedien in den Händen von drei-fünf Familien befinden, die religiöse und weltanschauliche Überzeugungen bekennen. Und, gewiß, eine solche Konzentration des informativen Kapitals ist eine sehr ernste Bedrohung der nationalen Entwicklung der USA, wie wir das auch schon bei der Antitrumpkampagne im Verlauf der Präsidentenwahlen sahen.
Trump muss auch diese Frage entscheiden. Möglicherweise durch die Annahme der notwendigen Gesetze für die Demonopolisierung des informativen Marktes, um die Zahl der unabhängigen Spieler zu vergrößern. Möglicherweise auch durch die Bearbeitung von Strafsachen bei der Durchführung einer antiamerikanischen Politik im Interesse von dritten Ländern, internationalen Bankern oder Drogenhändlern, der Varianten gibt es eine Menge.
Zweitens stellten beide Seiten den unbefriedigenden Zustandes der russisch-amerikanischen Beziehungen fest. Das bedeutet, dass die Seiten bereit sind, beiderseitig akzeptable und beiderseitig vorteilhafte Kompromisse, die sich im Rahmen der Realisierung der national-staatlichen Interessen ergeben, auf allen Plätzen der zweiseitigen und vielseitigen internationalen Zusammenarbeit zu suchen. Wenn man die drei symbolträchtigsten Konflikte der Gegenwart nehmen will, an deren produktiver Lösung Moskau und das neue Washington interessiert sind, so sind das 1) Syrien, 2) die Ukraine, 3) die Unterbrechung der Annäherung des Blocks der NATO zu den russischen Grenzen in Europa und die Senkung der antirussischen informativen Hysterie.

Zum Punkt 1 wurde erklärt, dass Russland und die USA ihre Bemühungen im Kampf gegen den allgemeinen Feind Nummer eins – den internationalen Terrorismus und Extremismus – vereinigen werden. Das bedeutet, dass Trump, so bald er in der Lage sein wird, mit Moskau einen gemeinsamen Plan zur Zerschlagung des IS entwickeln wird (die Organisation muß also bis dahin in Russland bleiben). Und anschließend geht es schließlich um die vorteilhaften Verträge für die Wiederherstellung der Territorien und der Infrastruktur. Für Trump, der als Mensch den Zustand der Immobilien kennt und Erfahrungen mit dem Bauen machte, ist diese Art des Business äußerst durchsichtig und klar. In diesen Plan schließe ich eine gemeinsame Parade der Einheiten der Armee Russlands, der USA, möglicherweise, Syriens in einer der Städte nach Abschluß der gemeinsamen antiterroristischen Operation nicht aus.
Bezüglich der Punkte 2 und 3 sehen wir keine Bewegung, aber das bedeutet nicht, dass es keine gibt. Mal gab es schon Kontakte zwischen den Mannschaften Putins und Trumps vor den Wahlen, was bedeutet, man kann vollkommen entspannt annehmen, dass im Ergebnis der Verhandlungen der Wink der verantwortlichen Vollzieher, zum Beispiel, dass der Helfer Putins für die internationalen Fragen für die Bildung der Arbeitsgruppen in Wechselwirkung mit der amerikanischen Seite und der Abarbeitung aller Streitfragen verantwortlich ist, und damit sogar schon das erste Treffen der Präsidenten nicht einfach mit dem Satz von lauten Deklarationen beendet wird, sondern arbeitsmäßig ausgefüllt wird, damit sich die Vollzieher einfach an die Arbeit machen können.

Gerade ist in dem Zusammenhang mit dem Punkt 3 der hysterische Anfall der Beamten des Blocks der NATO insgesamt und insbesondere des Generalsekretärs des Blocks, Stoltenberg, verbunden. Offenbar hat jene außeramtliche Information, die im Stab der NATO aus Washington ankam, die NATO-Beamten darüber in Kenntnis gesetzt, dass auf sie nichts Gutes wartet. In diesem Plan ist es für Trump besonders wichtig, die positiven außenpolitischen Ergebnisse in möglichst kurzer Frist zu erreichen, um den Mund der innenpolitischen Opponenten zu verschließen. Diesbezüglich kann man den Plan seines Logikers äußerst klar erkennen. Er wird den Wählern sagen können: „Sehen Sie, es ist ein halbes Jahr vergangen und mit Wladimir habe ich alle jene Probleme gelöst, die Obama mit Clinton acht Jahre lang nicht entscheiden konnten. Ich brauche Ihre Stimmen, damit wir das Leben auch in Amerika weiter zum Besten ändern können. Sie werden das Land nach vier Jahren nicht mehr wieder erkennen.“ Und dann können die ernsthaften Reformen innerhalb des Landes beginnen. Natürlich, wenn man es ihm erlauben wird, werden wir von John F.Kennedy nicht mehr weit entfernt sein.
Drittens, das Postulat in der Erklärung für die Presse hat Wiederhall gefunden, weil die Seiten die handels-ökonomische Komponente der zweiseitigen Zusammenarbeit entwickeln werden. Darüber haben wir im vorigen Material auch schon geschrieben: “Die Zusammenarbeit zwischen dem Fernen Osten und Alaska, sowie in der Arktis mit Umfeld wird beliebige Verluste der USA und Russlands in anderen handels-ökonomischen und militär-politischen Richtungen vielfach decken. Und diesen Moment verstehen auch die Präsidenten der zwei Länder sehr gut – nichts führt die geschäftlichen und politischen Eliten so zusammen, wie gemeinsame große Projekte. Gerade darauf ist die Zusammenarbeit in der Europäischen Union zwischen den einstigen und wütendsten Antagonisten – Britannien, Frankreich und Deutschland – aufgebaut. Die Länder fingen an, miteinander zu handeln, die Eliten fingen an, Business zu treiben und Geld zu machen und haben aufgehört, gegeneinander zu kämpfen. Dasselbe muss man mit den russischen und amerikanischen Eliten machen. Besonders Projekte solchen Niveaus – mehrmilliardenschwer – der Waggons und der kleinen Karren. Ein Hindernis ihrer Realisierung war bisher die aggressive Position Washingtons und der amerikanischen Führungseliten. Jetzt kann alles anders werden.
Viertens, was am wichtigsten ist. Im vorigen Material haben wir bemerkt: Auf diese neuen ökonomischen Aufrufe muß es Antworten geben. Die Frage ist nur – von wem? Von Medwedew? Kudrin? Dworkowitsch? Von Tschubais? Wenn Trump sieht, dass der finanz-ökonomische Block der russischen Regierung immer noch von den vorigen Clinton-Trotzkisten gesteuert wird, mit denen er in Amerika kämpfte, so wird sein Vertrauen zu Putin heftig schrumpfen und … das ist unzulässig. Und Putin versteht das. Also muss man die Clintons in der russischen Führung entweder ganz oder wenigstens teilweise entfernen. Deshalb habe ich persönlich keine Zweifel an der Tatsache, dass die Verhaftung Uljukajews ihren Auslöser ausschließlich in den sehr positiven Ergebnissen des Gespräches Wladimir Putin und Donald Trump hatte. Wie schon in den Massenmedien bemerkt wurde, war Wladimir Putin über die operative Entwicklung des Ministers für wirtschaftliche Entwicklung im Verlaufe des letzten Jahres im Bilde. Warum also ist er gerade jetzt verhaftet worden? Und warum gerade in der Nacht? Nun es ist ziemlich klar, es geschah um der amerikanischen Seite vorzuführen, dass sich die Worte des russischen Führers nicht von seinen Taten unterscheiden. Und vor allem an Trump wurde dieses als Signal geschickt.

Einen ähnlichen Standpunkt haben auch andere Experten: „Für uns ist nicht die Tatsache der Verhaftung oder die Antwort auf die Frage, warum gerade hier und jetzt interessant.
Erstens. Nach der Wahl der neuen Staatsduma der Russischen Föderation hat Putin eine standfeste Mehrheit bekommen, die es ermöglicht hat, die Duma eine Reihe sehr interessanter – vom Gesichtspunkt der Verstärkung der nationalen Souveränität – Ausbesserungen an Gesetzentwürfen beizutragen. Solche Sachen wie die, über die Fjodorow und andere lange redeten – ein Bündel der russischen Gesetzgebung ausgehend von den amerikanischen Liberalen.
Zweitens. Nach der Wahl Trumps zum Präsidenten der USA blieben die russischen Liberalen, einschließlich die in der Regierung, ohne Regenschirm, weil das bisher der Klan Clinton gewährleistete. Und jetzt kann man sie getrost und ungestraft „Lauwarme“ nennen.
Oder hier: „Erstmalig wurde ein amtierender föderaler Minister verhaftet. Und das ist gut, gut deshalb, weil damit das tatsächlich letzte und sehr niedrige Niveau auch noch unanfechtbar verloren gegangen ist“. Die Verbindung mit den Wahlergebnissen in den USA? Wenn Clinton gesiegt hätte, hätte Putin niemals erlaubt, Uljukajew zu verhaften.

Zu dem Gespräch der zwei Führer zurückkehrend, muss man bemerken, dass die patriotische Öffentlichkeit und die Expertengesellschaft der zwei Länder die Ergebnisse des ersten Kontakts positiv bewertet haben. So meinte insbesondere der „Chef des Senatskomitees für auswärtige Angelegenheiten, Bob Corker, der einer der möglichen Bewerber um den Posten des Staatssekretärs in der neuen Regierung angenommen wird, dass der erste Kontakt des gewählten Präsidenten des Landes, Donald Trump, mit dem Präsidenten Russlands, Wladimir Putin, einen positiven Verlauf hatte.
Das heißt, die Überlegungen dazu, dass Trump kein Geschenk ist, dass die Habichte unabhängig von der Position des Präsidenten ihren Kurs steuern werden – sind keinen halben Groschen wert. Unsere Länder sind viel zu groß und besitzen eine für die ganze Menschheit nötige Zukunft, als das man fortsetzen könnte, einfach so Krieg zu spielen. Stattdessen muss man ein allgemein helles und sicheres Haus für die ganze Menschheit – und das ohne Ausnahme – bauen.

Außerdem. Die westlichen Massenmedien schreiben bereits die gemeinsamen Drehbücher für die Lösung der ukrainischen Krise. So bietet die bedeutende Ausgabe National Interest das folgende Drehbuch an: „Erstens sollten Russland und der Westen vereinbaren, dass sie bereit sind, bei ihren Meinungen zum Status der Krim für eine bestimmte Periode in der Zukunft ruhig zu bleiben. In so einem Status befanden sich auch die Baltischen Länder ab 1940 bis zum Ende der Sowjetunion. Zweitens sollen die Seiten vereinbaren, den Status quo des Donbass wie der anderen Teile der Ukraine – bei einem wirksam unterstützten Regime der Feuereinstellung – zu unterstützen. Drittens, die USA, Europa und Russland sollen gemeinsam ein Paket der Hilfe für die Wiederherstellung der Wirtschaft der Ukraine erstellen“.
Dem ersten und zweiten Punkt kann man zustimmen, den dritten – bezüglich der Teilnahme an der Wiederherstellung der Wirtschaft – muss man gesondert besprechen, da nur jenem Territorium finanziell-ökonomisch geholfen werden muß, dass sich unter dem direkten Einfluss Moskaus befinden wird. Wir haben nichts zerstört, also müssen wir auch kein Geld geben. Und das umso mehr, dass es die vorliegende Hilfe unter solcher Soße nicht geben kann: „Die Ukraine kann die aus Russland kommenden Mittel wie eine indirekte Repatriierung für die Annexion der Krim und die Zerstörung im Osten der Ukraine berücksichtigen“, weil es keine Annexion war und wir garantiert keine größeren Reparationen (Tribut) an wen auch immer zahlen.

Insgesamt ist die Welt mit der Wahl Trumps in eine ganz neue Situation eingetreten. Wenn es in einer nicht widersprüchlichen Weise gelingen wird, das Bündnis der weltführenden Staaten mit China und dem in innere Wirren eintauchenden Europa zu verbinden und Entscheidungen in einer nicht widersprüchlichen Weise und im Interesse ihrer national-staatlichen Interessen zu treffen, so hat die Menschheit ganz andere Perspektiven, als noch vor einem halben Jahr.
Jurij Barantschik, 16.11.2016, https://cont.ws/post/431571

360 Gedanken zu „Die Verhaftung Uljukajews“

  1. Zu einem Teil dient dieser thread zwar auch als „frischer Tisch“ (neben dem nun völlig überfüllten anderen thread) – Aber:

    Dieser Artikel verdient es allemal gelesen und diskutiert zu werden.

    Es ist also nicht Eitelkeit sondern Anerkennung für den Übersetzer des interessanten Artikels hier, wenn ich meinen Kommentar dazu von drüben hier nochmal reinsetze.

  2. Ich stimme dem Autor weitestgehend zu (und danke dem fleissigen Übersetzer) und möchte noch etwas, das ich für strategisch wichtig halte ergänzen:

    Es ist noch etwas geschehen. In Russland wurde das weltweit größte Internetportal zur beruflichen Vernetzung linkedin deaktiviert.
    Kein Zusammenhang? Ich denke doch.

    Es gibt einige geradezu klassische Merkmale zionistischen Handelns. Eines davon ist es, große Brände zur Ablenkung zu legen, während andernorts der Angriff läuft.

    google, facebook, twitter und andere riesige durch die Bank zionistisch geprägte und geführte Konzerne haben weite Teile der Mensch-Internet Schnittstellen sowie die zentralen Knotenpunkte der Mensch-Internet-Mensch Kommunikation und Interaktion besetzt und beherrschen diese weitenteils.
    Wohl nicht zufällig waren eben diese Konzerne auch unter den größten clinton Spendern und Unterstützern (und nutzten ihre Macht auch, um clintons Gegner zu beschneiden und zu knebeln und um die Menschen gezielt falsch zu informieren).

    Sind wir eu-ropäer zu dumm, selbst solche Dienste zu erbringen? Nein, die Fakten zeigen uns ungeachtet der gewaltigen PR der amis etwas anderes. Viel High-Tech kommt aus eu-ropa.

    Und doch „konnten“ wir trotz vieler Millionen, die die eu in diverse eu-ropäische Suchmaschinen Projekte steckte, nahezu nichts erreichen. Praktisch alle solchen Projekte dümpeln mehr oder weniger tot geboren vor sich hin. Seltsam. Fast könnte man glauben, diese Projekte *sollten* gar nicht „leben“.

    Der weltweit größte Internetknotenpunkt ist nicht in den usppa sondern in Frankfurt; das Gros der brauchbaren Sprachen kommt aus eu-ropa; all die berühmten ami IT Konzerne haben wesentliche Forschungsstätten in eu-ropa. Wo z.B. microsoft research draufsteht, ist sehr häufig das frz. INRIA, feine schweizer Hochschulen oder die Uni Cambridge drin.

    Aber eine Suchmaschine – ein absolut zentrales Herzstück des Internet – haben wir nicht hinbekommen. Russland hat, obgleich es kaum 1/3 der Einwohner der eu hat, eine so gute Suchmaschine (und noch etliches mehr) hinbekommen, dass auch andere Länder, z.B. die Türkei, diese gerne nutzen.

    Seltsam, nicht wahr?

    Doch es geht auch um eine ganz entscheidende politische Komponente. Warum?

    Weil die Trump Regierung nicht viele Möglichkeiten hat. Im wesentlichen kann sie nur artig kuschen und hässliche Kompromisse eingehen oder aber ganz eigene medien aufbauen, was sehr lange dauern würde und sehr aufwendig wäre. Und: Es trüge das Risiko, dass google diese medien einfach ignoriert und sie so weit unten hält.

    Allerdings – und da wird es interessant – hat Russland genau diese Arbeit schon geleistet und hat mit RT und Sputnik inzwischen eine weltweite – und auch sehr, sehr starke usppa – Präsenz und, noch wichtiger, eine gigantische Reichweite und Zuschauerzahlen.

    Könnte an meinen Gedanken etwas dran sein?

    Die deutschen „linken“ regen sich dieser Tage furchtbar darüber auf, dass das böse, böse „ultrarechte, rassistische“ (ami) Breitbart nun auch nach eu-ropa kommt.
    Wer ist dieses Breitbart? Ein ami online Magazin mit beträchtlicher Größe und Reichweite. Aber nicht irgendeines, sondern das eben jenes Gründers und Machers (namens Breitbart), der Trump frühzeitig und wesentlich unterstützte und der nun im engsten Kandidatenfeld für höchste Posten ist.
    Warum kommen die nach eu-ropa? Haben die in amiland nicht genug zu tun?

    Die Antwort drängt sich geradezu auf: Um hier in eu-ropa gegen die weitgehend alles beherrschenden ziocon Lügen-medien anzugehen.

    Und noch etwas drängt sich auf, die Vermutung nämlich, dass Trump ein russisches Angebot bekommen haben könnte, in RT und Sputnik mächtige Partner zu finden.

    Und sollte google weiterhin schmutzig spielen, so dürfte yandex bereit sein auszuhelfen.

    Man sollte sich da nichts vormachen. Trump wäre nicht der Erste, dem die ziocon medien Monopole sagen „Wenn wir dich ignorieren, dann gibt es dich gar nicht“. Ganz ähnlich kann google agieren; ohne google ist man quasi nicht im Internet.

    RT und Sputnik und yandex haben die Infrastruktur, das Know-How, die Erfahrung, fertige laufende Groß-Lösungen. Und Trump hat die Kontrolle über justamente jene Behörden, die diesen russischen Unternehmen bisher wo immer möglich und gerne auch mit schmutzigen und illegalen Tricks den Zugang erschwerten.

    Wenn Trump und die Russen sich zusammentun, dann steht binnen 6 – 8 Wochen das Grundgerüst eines neuen großen „amerikanischen“ medien-Betriebs. Und auch aus yandex usppa kann z.B. binnen Wochen ein „find-us.com“ werden.
    Die wären zwar immer noch klein im Vergleich zu den ziocon Konzernen, aber das ist drittrangig, denn sie wären allemal groß genug, um die gesamte usppa mit wirklichen Nachrichten zu versorgen und (via yandex usppa) die alternativen medien zugänglich zu machen.

    Kurz, es liegt in Russlands Hand, die Bedrohung von Trump als „nicht gesehenem und quasi nicht existierenden“ bzw. nur völlig verzerrt dargestelltem Präsidenten abzuwenden und Trump die Instrumente zu geben, die absolut vital – im wahrsten Sinn des Wortes – für ihn sind.

    Ich weiss nicht, ob der Autor oben wirklich recht hat, ob es wirklich so ist, dass die Verhaftung des korrupten Ministers auch vom ami Wahlausgang abhing. Ich persönlich glaube es nicht; ich denke, dass der *Zeitpunkt* passend gewählt wurde. Aber ich stimme absolut zu, dass diese Verhaftung auch ein positives Signal an Trump war.
    Allerdings sehe ich unmittelbar daneben auch die Deaktivierung von linkedin.

    Letztlich ist es einfach. Es hat einen Grund, warum die ziocons sich nahezu weltweit medienmonopole gesichert haben. Diese waren die wohl mächtigste Waffe im Wahlkampf und sie sollten es (nach deren Meinung) auch bleiben.
    Nur dass Trump mMn eben doch eine Alternative haben kann.
    Wenn er sie bekommt und annimmt, dass könnte das die strategisch wesentlichste und größte Aktion seit langem sein und sie hätte die Kraft, den ziocons einen äusserst heftigen Schlag zu versetzen und Trump reichlich Atemluft und lange Arme zu verschaffen. Diese Instrumente wären nicht zuletzt auch eine von den ziocons völlig unabhängige Möglichkeit der direkten Verbindung zwischen Trump und zig Millionen seiner Anhänger (und anderer amis, die zur Abwechslung mal die Wahrheit wollen).

    Ich gratuliere den Russen schon mal. Beileibe nicht zum ersten Mal, aber stets grundzufrieden grinsend. Ach und: Stichwort „Schwert der Wahrheit“ .

    1. …..Wenn er sie bekommt und annimmt, dass könnte das die strategisch wesentlichste und größte Aktion seit langem sein und sie hätte die Kraft, den ziocons einen äusserst heftigen Schlag zu versetzen und Trump reichlich Atemluft und lange Arme zu verschaffen……
      Dies könnte für ihn auch überlebenswichtig werden!
      Bei ASR ist ein Bericht über einen “ krieg“ welcher der Guarian gegen Trump führen will, natürlich nur für den “ Freien “ Journalismus……
      Genau dies werden dall ALLE Zion Blättchen machen.

      http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/11/der-guardien-erklart-trump-den-krieg.html

    2. Ja, eine sehr interessante Entwicklung. Kurz nach der Wahl Trumps erschien der folgende Artikel in der Welt:

      Poroschenko fordert „Beistand gegen Russlands Aggression“

      Mich würde interessieren, was Sie dazu sagen. Ich denke, Poroschenko wird wohl ahnen, daß seine Zeit auch langsam vorübergeht.

      1. Na ja, das ist erst mal nicht bemerkenswert. Die welt schmiert schon lange gegen Russland und porkoschenko phantasiert schon lange von russischen Angriffen.

        Relevant allerdings ist die Situation in nazigrad. Die ukros frieren, weil die Preise fürs lebensnotwendige ins Unermessliche gestiegen sind, timoschenko und der irre Krawattenfresse aus georgien machen Randale gegen porkoschenko und die amis sind dabei, sich zurückzuziehen.

        Nur: Werfen wir doch mal einen realistischen Blick auf eu-ropa.

        Es gab im wesentlichen zwei Alternativen. Hätte killary gewonnen, was in berlin wohl als sicher galt, so hätte der Aufstand gegen merkel länger gedauert und eu-ropa wäre langsamer zerfallen. Nun, das Trump gewonnen hat, steht merkel sozusagen auf gebrochenen Beinen.

        Die haben Hunderte Milionen eu-Bürger gegen sich aufgebracht, haben die Real-Wirtschaft massiv geschädigt, haben Millionen kriminelle Invasoren eingeschleust, haben in ukrostan heftig und sehr illegal mitgezündelt und haben Russland zwar nicht militärisch aber durchaus im Sinne eines Krieges angegriffen.

        Und das alles war möglich durch und gefordert von den ami ziocons. Nun steht deren eu-Blockwartin merkel plötzlich sehr alleine da; der große fiese ami-Köter, der alle in Schach gehalten hat, beginnt sich zu entfernen und sich um sich selbst zu kümmern und sein eigenes Überleben zu sichern (vergeblich, übrigens).

        Was haben wir also?

        Eine sehr schwer angeschlagene merkel, die von der bösen Hexe zum Zombie mutiert ist und nun keinen großen furchteinflößenden Köter mehr hinter sich hat. Diverse eu-Staaten als sehr, sehr angepisste Opfer, von denen allerdings die meisten noch ratten-beherrscht und ohnehin feige sind. Die visegrad Staaten, die schon zu obama-Zeiten ernsthaften Widerstand begonnen haben. Eine eu kurz vorm Zerbröseln, „lustige“ und völlig unrealistische Ideen von einem eu-ropäischen Militär, Lügen-medien, die zunehmend dringend Anlass zur Angst haben … und einen nach wie vor starken und sehr, sehr verärgerten russischen Bären, der zudem gerade im eigenen Haus sauber zu machen beginnt.

        *Natürlich* nölen die medien erst mal weiter. Um etwas anders tun zu können, müssten die ja all ihren Kötern und ratten erst mal offen eingestehen, dass sie a) die ganze Zeit gelogen haben und b) dass sie verloren haben.
        *Natürlich* lässt merkel verbreiten, sie werde erneut kandidieren. Erstens wäre alles andere brandgefährlich für sie und ihre Komplizen und zweitens ist blinde Starrsinnigkeit doch ihr Markenzeichen.
        *Natürlich* tut die eu nun alles, inkl. ziemlich irrsinniger und lächerlicher Aktionen, um den Eindruck, es gebe sie auch weiterhin irgendwie aufrecht zu erhalten.

        Mir scheint, das nahezu alles beherrschende Problem momentan (für die diktatura und die anderen Verbrecherbanden) ist ein simples und praktisches:

        So große Apparate ändern nicht mal eben die Richtung. Das können sie gar nicht. Zum Regieren gehören große behäbige und bis ins Absurde geordnete und bürokratisierte Apparate. Ebenso wie die medien nicht mal eben umstellen können, können auch die großen Brocken der diktatura nicht einfach sagen „Liebe Beamte, wir haben die ganze Zeit dreist gelogen und euch faktisch für ganze Serien von Verbrechen missbraucht. Vergesst das alles; ab sofort sind die Russen nicht mehr an allem schuld und nicht mehr unsere Feinde. Und übrigens ist auch nicht mehr alles, was über den Atlantik kommt automatisch gut, richtig und heilig“.

        Nein, die müssen erst mal überhaupt begreifen, was da gerade vor sich geht, wie eine Zukunft mit Trump im weissen Haus wirklich aussehen wird (noch ist die Basis dafür sehr karg). Dann müssen sie überlegen, welchen Kurs sie künftig ungefähr einschlagen wollen/müssen. Und dann erst können sie überhaupt mal damit anfangen, sich offizielle Lügenerklärungen einfallen zu lassen und nach unten weiterzureichen. Und dann vergeht nochmal eine Menge Zeit, bis die untergebenen riesigen und behäbigen Moloche das überhaupt umsetzen können.

        Und das alles wohlgemerkt mit blühenden AfD, FN, FPÖ etc, mit einem drohenden Dammbruch im Nachbarland Österreich, mit Millionen krimineller und uns hassender Invasoren und mit einer, um es dezent auszudrücken, angespannten Sicherheitslage, mit einer zunehmend angepissten und kaum noch zu kontrollierenden Realwirtschaft, mit einer zerbröselnden eu und ohne einen großen bösen Köter, mit dem man alle bequem einschüchtern und erpressen kann.
        Und mit einem lange sehr bösartig drangsalierten und mächtigen Russland, das man weder mit ukrostan noch mit Syrien f*cken kann.

        „Titanik“ ist was ich sage. Nicht vor sondern nach der Begegnung mit dem riesigen Eisberg.

        1. Ich bin vorgestern aus der Ukraine zurückgekommen, ich war da etwas westlich von Kharkov, also insgesamt ziemlich weit östlich. In den Läden gibt es eigentlich alles, und für unsere Begriffe ist das Preisniveau lächerlich niedrig. Man muß sich anderseits vor Augen halten, daß die Leute aber Renten von teilweis 30-40 Euro beziehen, und einfache Arbeiter auch nicht viel mehr haben. In den Städten sieht man denn auch überall Babuschkas an den Straßen stehen, die ein Glas Eingemachtes oder selbstgemachte Besen oder ähnliches verkaufen.

          Auf dem Land kommen die Leute recht gut durch, weil da eben jeder einen Hektar Land hinter dem Haus und ein paar Hühner und ein Schwein hat.

          Vom Krieg im Donbaß haben sie die Nase voll, auf Rußland sind die meisten allerdings auch nicht gut zu sprechen. Was ich aber auch verstehen kann, sie kennen halt meistens das, was ihnen in den Medien vorgesetzt wird, und sich im Internet die Hintergründe des Geschehens zu erarbeiten, ist halt nicht jedermanns Sache.

          Und trotzdem fühle ich mich von der Athmosphäre her dort wesentlich wohler als hier: die Gesellschaft ist homogener, der Umgang miteinander ist höflich und respektvoll. Und man spürt eine starke Spiritualität bei den Menschen, die Kirche spielt eine starke und verbindende Rolle.

          Ich mag das Land wirklich und hoffe, daß es wieder auf die Beine kommen wird und vor allem auch wieder ein gutes Verhältnis zum Brudervolk im Osten aufbauen wird.

          1. Das ist ja alles nett und hübsch, nur reicht es bei zunehmend vielen nicht mehr für Strom, eine warme Hütte und anderes dergleichen.

            Ansonsten: „Brudervolk“? Das ist doch ein Märchen, wenn auch ein von hohen russischen Kreisen aus irgendwelchen Gründen mit getragenes.

            Fakt ist allerdings: Russen haben keine schweinedummen, komplett käuflichen und rassistischen Mörder als Brüder.

            Ich vermute, das „Brüder“ Märchen hat noch aus alten chrustschow Propaganda Zeiten irgendwie überlebt. Mal eben die Krim zu verschenken verkauft sich leichter, wenn die doch an „Brüder“ geht …

            1. Richtig, ich kann das ja auch nur aus meiner Perspektive als Reisender wiedergeben. Ich will da bestimmt nichts beschönigen. Ich möchte sicherlich nicht im Land leben und auf einen Job angewiesen sein. Ich schicke einer befreundeten Familie auch regelmäßig etwas Geld und habe schon zu hören bekommen „ohne dich würden wir (ver-)hungern“ (starve). Ich nehme das auch ernst, einziges Einkommen der Familie ist die Rente der Oma, 35 Euro im Monat.

              Das mit dem „Brudervolk“ ist auf meinem eigenen Mist gewachsen, die Länder sind Nachbarn und haben geschichtlich enge Wurzeln, ich empfinde das einfach so. Ich würde aus meiner Perspektive genauso die Holländer als Brudervolk bezeichnen.

              1. Ich bitte im Übrigen um Nachsicht, wenn ich Begriffe in einer Art und Weise verwende, die vielleicht von Ihrem Verständnis abweicht. Ich bin eigentlich nie ein sonderlich politischer Mensch gewesen und habe erst ver relativ kurzer Zeit angefangen, tiefer zu bohren und Darstellungen zu hinterfragen. Ein wirklicher Augenöffner war der Artikel hier über den Kalibr-Abschuß aus dem schwarzen Meer, der mich zu der Überzeugung brachte, daß beim russischen Militär wohl doch nicht alles so schrottig ist, wie es uns in den MSM dargestellt wird.

                1. @Hans-Peter Radenberg
                  Zunächst Danke für Ihren Bericht + die teilweise Ausleuchtung des Hintergrundes.
                  Dafür, dass Ihnen, wie Sie betonen, erst kürzlich die Augen geöffnet wurden, sind Sie recht rasch zu einer Quelle vorgestoßen, die mMn im deutschsprachigen Raum insofern einzigartig ist, als hier nicht nur Tacheles geredet werden darf, das eigene Suchen nicht nur mit einer ergiebigen Fülle fundiert recherchierter Fakten und Blickwinkel auf die brennenden Themen der Zeit ergiebig bereichert wird, sondern man vor allem Zugang zu mMn äusserst wertvollen, zumeist treffgenauen Analysen bekommt, die sich fast immer innert Monaten als Fakten materialisierten.

                  Und was dieses Dorf wohl einzigartig macht, ist die kluge und strenge Wacht des Dorf-Kieberers, der nicht nur für innere und äussere Sicherheit sorgt, sondern auch durch seine klare Linie viel Potenzial anzieht, welches das Dorf nicht nur bereichert, sondern auch so attraktiv macht (und für Zio-Wappler so gefährlich erscheinen lässt).
                  Und Beiträge wie der Ihre, sind das Maggi in der Suppe… 🙂

            2. … man stammt ja, ausser die West-Ukro´s aus der Kiewer Rus – das erleichtert vieles – macht es aber nur unwesentlich einfacher! ;-(
              Die West-Ukro´s sind „Geschädigte“ aus mehreren Jahrhunderten österreichischer und polnischer bzw. polnisch-litauischer Herschaft – und dies im wahrsten Sinne des Wortes – negiert, degradiert und verblödet – und halt nur über die schlussendlich stattgefundene „Banderistanisierung“ die den „“völkischen Zusammenhalt“ gegen die Herrscher gewährte!
              … … naja, zu guter Letzt kamen unsere „transatlantischen F(r)einde und okkupierten genau dieses Zusammengehörigkeitsprofil!

              … … … , and then: „Fuck the EU“

              ergo –> … schau´n wir mal! vG Ralf

              1. Das erklärt mir in gewisser Weise auch die Sympathien für Bandera, auf die ich immer wieder treffe. Obwohl diese Leute auf mich keinesfalls extremistisch oder haßerfüllt wirken. Ich habe dann immer gehört, Banderisten seien doch die einzigen, die sich wirklich für die Ukraine interessieren. Ich habe auch mit dem Gedanken gespielt, eine Freundin mal mit den Dingen zu konfrontieren, die die Banderisten so angestellt haben. Ich habe das dann aber gelassen, weil ich weiß, daß ich ihr eine schlaflose Nacht (wenn nicht noch mehr) bereitet hätte.

            3. Ich möchte darauf antworten, dass die russisch-orthodoxe Kirche diesen Duktus des Brudervolkes offiziell pflegt; das habe ich schon mehr als einmal vom Patriarchen Kirill im Fernsehen gehört oder auch vom einem hohen Würdentrager der Kirche in St. Petersburg anlässlich eines offiziellen Anlasses, als ich anwesend war. Es gab auch einmal einen sehr interessanten Fernsehbeitrag (in der Hohezeit des bewaffneten Konfliktes im Donbass) in der ein Publikum gefragt wurde, wer in der Ukraine entweder Freunde oder Verwandte habe oder auch Angehörige auf dem Friedhof – ungefähr zwei Drittel der Hände ging hoch. Also die Verbundenheit der Russen und der Ukrainer ist eine Tatsache. Und diese menschlichen Verbindungen, dessen sich die Kirche eben sehr bewusst ist, führen dazu, dass die russisch-orthodoxe Kirche die Ukrainer als Brudervolk betrachtet.

              1. Der ukrainische Kirchenchef hat a) den Patriarchen ratzfatz ausverkauft und b) Dauerfeuer gegen Moskau geschossen.

                Ich buche, mit allem Respekt, die Haltung des Moskauer Patriarchen als ein Mittelding auch Kirchenpolitik und „netter etwas weltfremder Priester“.

                Die Realität spricht eine deutliche Sprache. Das künstliche Konstrukt ukrostan beherbergt unter anderem auch russische Brüder, keine Frage, aber eben auch (und zwar mehrheitlich) Nazi-freundliches Biomaterial mit starker zio Sehnsucht. Ein Brudervolk jedenfalls ist es nicht.

          2. bezug nehmend auf herrn radenberg,
            ja die leute dort erinnern in vielen dingen an unser früheres ddr leben. den frauen mit den lekeren salzgurken gebe ich fast immer einen euro oder einen franken trinkgeld. . . . .
            meine freundin wird dann immer fast verrückt weil sie angst hat es sieht jemand das ich ausländisches geld habe – scheinbar wird so jemand gerne mal überfallen.
            was auffällt ist das die ukr griwna seit etwa anfang jahr mehr oder weniger konstant vor sich hin dümpelt. ich vergleiche mit sfr, nach meinem verständniss sollte ihr wert eigentlich sinken . . .
            hat eigentlich mal jemand etwas neues gehört/gelesen zu dem russischen milliardenkredit ? eigentlich hätte der ja bei seiner fälligkeit den staatsbankrott auslösen müssen . . . irgendwie hat sich die sache dem gefühl nach im sande verlaufen ???
            man kann die leute dort natürlich verurteilen klar, sollte dabei aber im hinterkopf behalten das sie genauso den medien ausgeliefert sind wie die menschen hier in d und wie man ja an der überschaubaren teilnehmerzahl hier und an ähnlichen orten sieht, gelingt es nicht ganz allen sich diesem trommelfeuer zu entziehen. das letzte mal als ich in kiev war ist gerade dieser bekannte radiojournalist umgebracht worden etwa hundert meter entfernt von der wohnung der freundin. es war interessant zu sehen wie die niedergelegten blumen am tatort zwar immer mehr wurden(obwohl mehrfach weggeräumt) die leute hinterließen immer so einen teilnahmslosen ausdruck wenn ich dort eine weile zugeschaut habe aber immer wieder blieben leute kurz stehen bekreuzigten sich blitzschnell und liefen dann weiter als wäre nichts geschehen auch die blumensträusse wurden eher unauffällig herangebracht, eine frau zog die blumen sogar unter ihrem mantel vor.
            die leute sind meinem eindruck nach etwas verängstigt und stark mit der sorge um die dinge des täglichen lebens beschäftigt. ich weiss z.b. von einem rentnerpaar welches bis vor 2 jahren einigermassen gut(für dortige verhältnisse) vor sich hin gelebt hat, für dortige verhältnisse. innert kurzer zeit sind die preise für gas, strom. wasser . . . sie sagen dazu etwas wie kommunale kosten, so stark gestiegen das eine der beiden renten im monat nicht mehr ausreicht dafür. aktuell haben sie grosse angst vor dem winter weil sie davon ausgehen das sie die gasrechnung sich nicht mehr leisten können und auch das nicht genug gas für den winter vorhanden ist. . . .
            aber die EU (anderer name für deutscher steuerzahler) hat ja schon wieder das portmonaie in der hand weil man genau weiss das man die ukrainer einigermassen ruhig halten muss so lange wie nur möglich – sonst explodiert die ganze scheissse dort schlagartig und unkontrollierbar.
            scheinbar ist auch als kleine boshaftigkeit zum abgang wieder eine wie auch immer geartete visaerleichterung/freiheit für die ukrainer in richtung eu in der aktuellen diskussion . . . .
            es bleibt spannend, und egal wie die geschichte eu, vsa de sich entwickelt und ausgeht der angerichtete schaden wird noch lange lange zu spüren sein.

        2. Eigentlich ist es egal, was Trump macht.

          Das wichtigste ist, dass er für die Völker unter der Knute der EU-Kamarilla ein Zeitfenster öffnet, um diesen Mörderbanden (sog. „Volksvertreter“) den Garaus zu machen.

          Diese Bestien stehen mit heruntergelassenen Hosen da, denn sie können nicht mehr damit rechnen, dass die abgehalfterte US-Junta ihre hiesigen Kasernen öffnen werden, um im Maschinengewehrfeuer den Widerstand „renitenter“ Bürger verbluten zu lassen und dem Regime damit die Macht zu sichern.

          Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird kein einziger dieser „Volksvertreter“ das kommende Jahr überleben, denn im Volk kocht die Wut über deren Verrat, Niedertracht und Heimtücke über.

        3. @ Russophilus

          „*Natürlich* lässt merkel verbreiten, sie werde erneut kandidieren. Erstens wäre alles andere brandgefährlich für sie und ihre Komplizen und zweitens ist blinde Starrsinnigkeit doch ihr Markenzeichen.“

          – und –

          „Und das alles wohlgemerkt mit blühenden AfD, FN, FPÖ etc, mit einem drohenden Dammbruch im Nachbarland Österreich, mit Millionen krimineller und uns hassender Invasoren und mit einer, um es dezent auszudrücken, angespannten Sicherheitslage, mit einer zunehmend angepissten und kaum noch zu kontrollierenden Realwirtschaft, mit einer zerbröselnden eu und ohne einen großen bösen Köter, mit dem man alle bequem einschüchtern und erpressen kann.
          Und mit einem lange sehr bösartig drangsalierten und mächtigen Russland, das man weder mit ukrostan noch mit Syrien f*cken kann.“

          KÖSTLICH!!!

          Gruß
          Johanniskraut

    3. Russophilus:
      Ich habe auf beide Nachrichten gewartet, weil ich weiss, dass die wichtige Dinge bedeuten.
      D.h. die Übersetzung vom Artikel von Thomas Roth, wie auch ihre Bemerkungen über Linkedin.
      Sind sicherlich wichtige Ereignisse.
      Und bin Ihrerer Meinung, das eines nichts mit dem anderen zu tun hat, wenigstens direkt.
      Leider bin ich kein Optimist, sondern ein Realist.
      Aus diesem Grund möchte ich allen Lesern dem Deutsch Saker den Artikel von:
      The Trump Election: Life Have Mercy On Us
      3421312312312
      Christopher Black
      18.11.2016
      http://journal-neo.org/
      …übergeben.
      Ist eine, -meiner Ansicht nach, -objetivste Meinung was wir erwarten müssen, -der kommenden Entwicklungen wegen.
      Wir brauchen dringend neue Ideen.
      Präsident Putins dritter Weg ist auch keine Lösung, -ja, -vielleicht, eine Verzögerung des endgültigen Kollapses des Weltsystems.
      Life Have Mercy On Us

      1. @Stefan Widmer
        Meinen Sie sowas?
        Tech Revolution Making Humans Obsolete: How Will Trump Deal With It?
        http://www.blacklistednews.com/Tech_Revolution_Making_Humans_Obsolete%3A_How_Will_Trump_Deal_With_It%3F/55354/0/38/38/Y/M.html

        Christopher Black hat ja recht, wenn er sagt: „Capital cannot rule for the benefit of the people. It does not matter what brand of capitalism they are selling. It produces for profit not for need. The only way out of this crisis is for working people to start to once again sit down with each other and discuss what the cause of their problems is, and what needs to be done to change that.“
        Dier Witz ist nur, das war immer schon so. Der Profit ist nicht anderes als unbezahlte menschliche Arbeit, und die ist zwangsläufig weniger notwendig, je mehr Maschinen eingesetzt werden. Die ‚Rückkehr‘ zur Handarbeit würde aber nichts bringen, weil der ‚Marktwert‘ sich nach der gesellschaftlich produktivsten Arbeit bemisst, und die kommt eben mit immer weniger Personal aus, produziert aber immer mehr. Das merkt jeder ‚Biobauer‘, der gegen Massenproduktion sowenig Chancen hat wie afrikanische Subsistenzproduzenten gegen die (überdies noch subvenbtionierten) EU-Konzerne.
        Daher müssten die arbeitenden Leute, wenn sie sich zusammensetzten, um notwendige Veränderungen zu diskutieren, als allererstes darauf verzichten, die anfallenden, weil eben notwendigen ‚gesellschaftlichen‘ Arbeiten unterschiedlich zu ‚bewerten‘. Die Putzfrau ist dann so notwendig wie der Architekt oder Ingenieur, vom Maschinenbediener ganz abgesehen, auch wenn der ’nur angelernt‘ ist. Auf der Diskussionsbasis ‚ergibt‘ sich u.U. vieles ‚von selbst‘.

        1. Samson:
          Stimme mit Ihnen teilweise überein.
          Nur möchte ich sie fragen:
          „Ist Marktwirtschaft, -und ehrwürdiges Menschenleben, – nicht genau die Schitzophrenie wovor wir uns seit mehr als 50´000 Jahren nicht befreien können?“
          Ist´s nicht sowas wie zum Apotheker zu gehen und ein Schmerzmittel zu verlangen, damit die Kugel die wir uns in den Kopf schiessen, nicht so schmerzahft ist?
          Neue Ideen.
          Sicherlich keine Markwirtschaft, kein Kapitalismus und kein Geldsystem.
          Und was denn, wenn die Maschinen für die Menschen arbeiten.
          Hat denn der Mensch vergessen wie man das Leben geniessen kann?
          Glaube, das genau das das Problem ist, -und auch, – es vergessen zu haben, weshalb wir auf dieser Welt zum Leben kamen.
          Ich weiss, viele schwierige Fragen und vor allem, Fragen die keine Systeme erlauben…

          1. Ich bin mir nicht sicher ob ich sie jetzt richtig verstanden habe, aber ich denke schon. Geld egal ob Metall oder Papier iost schon mal „Virtuell 1.0“ und Konten „Virtuell 2.0“ und elektronischer Zahlungschnickschnack eben „Virtuell 2.5 oder 3.0“. Reall ist ich tau8sche 1 Schaf gegen 2 Holz

  3. Uff, was für ein Text. Und was für ein Kampf, der bevor steht. Ich hoffe, dass alle Teilnehmer unglaublich klug agieren. Habe gerade 700 Kilometer Autobahn hinter mir. Das Radio war ein Zeitvertreib, jedoch sendeten alle Stationen Obamas Besuch und wie er Merkel über alles lobte. Sie ist die Einzige, die noch die Werte, Werte, Werte…. Der „freien Welt“ hochhält.
    Habe Seelische Bauchschmerzen. In was für eine unlösbare Position hat diese Frau mein Land getrieben. Und kein Lichtstreif am Horizont. Weiss nicht mal ob die AFD ein Weg ist. So eine große Ratlosigkeit ist mir unbekannt.

    1. Klingt sehr plausibel, Russophilus. Die Atlantiker schäumen und toben ja schon lange über den Stachel im Fleisch ihres „Informations“monopols, RT, das in den VS schon jetzt zu den meistfrequentierten Medien gehört.

      Stubido, keine Sorge: In den VS hat man mit ähnlicher Intensität versucht, Frau Clinton an die Macht zu bringen. – Den Erfolg kennen wir doch ;-))

    1. Wie schätzen Sie die Situation dahin gehend ein…wird es zu einer Abkehr der Amis vom Nazi-Abschaum kommen?Oder nur eine Neuausrichtung…kann mir nicht vorstellen, dass es das war….!?

      1. Ja, es wird zu einer Abkehr vom ukro-Nazi Abschaum kommen. Dazu wäre es übrigens auch ohne Trump gekommen, früher oder später. Ich vermute stark, dass die Abkehr von Anfang an eingebaut war, nämlich dass man eines Tages „entdecken“ würde, dass es da ja reichlich Nazis gibt und sich dann „schockiert und empört“ abzuwenden.

        Allerdings ist das relativ belanglos, denn aus deren Sicht ist Nazi nur eine Farbe von „nützlichem Abschaum“. isis z.B. ist eine andere (und tickt sehr ähnlich).

        Ich denke, man hatte sich nur deshalb noch nicht zurückgezogen, weil es noch nützlich erschien, den Brand vor Russlands Haustür am Schwelen zu halten. Nun unter Trump dürfte sich dieser Faktor ändern.

        Allerdings: Aus Sicht der zionisten hat man doch fast alles erreicht. ukrostan ist auf Jahrzehnte hinaus unheilbar vergiftet, bankrott und entweder den eu-ropäern oder den Russen ein hässlicher, stinkender und sehr, sehr teurer Klotz am Bein.

        Übrigens, auch wenn das nur ein Detail ist: Die fbi und cia Leute haben sich ja noch unter obama zurückgezogen.

        1. Meiner Meinung nach hat das mit was anderem zu tun.
          Trump hat mit der Reinigung von Lobbysten und anderem Dreck im Pentagon und der CIA begonnen.
          Die Kriegsverbrecher sind auf dem Rückzug.
          Die Staatsantwaltschaft der USA hat NATO und CIA für Kriegsverbrechen ind Afganistan angeklagt und die ISIS Kommandeure in Irak und Syria werden von unbekannten Killern abgeschossen.
          Sind alles Leute die mit der CIA und dem Dreck in USA zusammengearbeitet haben und die Verbindungen zwischen Waffenkonzernen, Politikern und CIA, sowie auch Bangsters perfekt kennen.
          Man löscht Zeugen aus, wie in Bengazi (Emb. Stevens).
          Die die jetzt schon nicht mehr aus ihrem eigenen Haus erausgehen wollen (KIllary & Co.), wissen, das am Ende ihres Weges, ein Elektrischer Stuhl auf sie wartet…

      1. Eher nicht. Aus dem Projekt „ukrostan brennt“ ist einfach nicht mehr viel herauszuholen und zugleich sind die Kosten sehr gestiegen.
        Auch haben beide, fbi und cia ganz eigene Gründe, dem neuen Präsidenten möglichst nicht noch mehr Belastungsmaterial zuzuspielen.

        Nur am Rande: Die fbi’ler dort waren keine netten, hilfsbereiten Polizisten sondern a) Schutz- und Eingreiftruppen für die ami ratten dort und b) „Überzeugungs-Einheiten“ für Unwillige. Wozu die cia’ler dort waren, weiss wohl jeder.

        Ach und: Der Weihnachtsmann für alle, die noch Mensch sind, wohnt bei Archangelsk und kommt jedenfalls aus dem Osten. Der aus dem westen ist nur eine Verkaufsanreiz-Atrappe.

        1. Hej Russophilus! Der Joulupukki (Weihnachtsmann) wohnt in Finnland, am Korvatunturi, direkt an der Grenze zu Russland. Seine Rentiere sind aber mehrheitlich wohl russische, da der Rentierzaun, welcher die Herden trennen soll, westlich des Korvatunturis verläuft. Hyvää Joulua der Gemeinde.

  4. Hi Russophilus ,
    OT,
    habe jetzt Yandex als Browser und Email installiert. Eine tolle glasklare Sache , wäre dem Forum dankbar wenn dazu ein Link gesetzt wird . Auch gehört auf VK hingewiesen , funzt echt super !

      1. Man kann ja nach Yandex googeln 😉
        Danke für den Hinweis auf diese Suchmaschine, mir war Yandex völlig unbekannt. Werde ich ab jetzt ausschließlich nutzen.

        1. YANDEX. habe ich schon seid anfang 2016. Zufällig gefunden bei schneller sufen apps. Dachte mal ausprobieren, ist gut. Ich muss aber meinen anbieter wechseln scheiss talkline. 500 GB FÜR knapp 20 euro. Vertrag läuft aus 4.4.2017. Bekomme woaders 2 GB fur selben preis. Dann klappt es auch mit YANDEX besser, und dann intensievt nutzen, freu mich schon.

    1. Ich hatte den yandex Browser auch eine ganze Zeit lang. Hab aber den Eindruck, dass der von Apple auf meinem MAC nicht reibungslos läuft. (Warum wohl?) (Bin dann zu firefox zurückgekehrt. Aber Chrome, Safari etc. kommt auf keinen Fall in Betracht.)
      Eine yandex-Mailadresse hab ich natürlich.
      VK ist mir (noch) zu rechtsradikal. Da treiben sich viel zu viele Nazis rum. Aber hin und wieder lese und poste ich dort auch. Es kommen auch immer mehr Leute von FB dazu, sodass ich dort das gleichgesinnte Umfeld habe.

  5. Passend dazu (VS-Geheimdienst“berater“ aus Kiew nach Rumänien evakuiert) auch noch: Laut RT ist James Clapper zurückgetreten (die alte Klapperschlange, die die Knotenpunkte der US-Nachrichtendienste 50 Jahre beherrscht hat).
    Und laut Parteibuch bekommt Michael Flynn eine Veto-Befugnis bezüglich aller Belange nationaler Sicherheit.
    – Weitere gute Nachrichten.

      1. Das ist die gute Nachricht in Bezug auf Syrien, kid.

        In Bezug auf die Ukraine gibt es eine (zumindest teilweise) schlechte: https://de.sputniknews.com/politik/20161117313404572-ukraine-europa-visa-liberalisierung/
        „Teilweise schlecht“, weil die gute Seite dieser Nachricht m. E. bedeutet: Es handelt sich um ein weiteres „Abschiedsgeschenk“ der Atlantiker und ein weiteres Zeichen ihrer Aufgabe der Ukraine.
        Darüberhinaus bedeutet dieser Vorgang eine weitere Ohrfeige für die EU-Bürger, die das mehrheitlich nicht wollen sowie die den Atlantikern angeblich so heilige „Demokratie“: In den Niederlanden hatte es zu diesem Thema sogar eine Abstimmung gegeben, die von den Gegnern dieser Visabefreiung gewonnen wurde.

        Nach den Islamisten will man jetzt auch noch die Ukro-Nazis auf uns loslassen.

        1. Ergänzung (Entschuldigung, vorhin vergessen): Dieselbe Regelung („Visafreiheit auf Bewährung“) soll auch für Georgien gelten. – Noch eine „gute Seite“ daran: U. a. Polen wird deshalb m. E. schneller aus der EU austreten als sonst erwartbar wäre.
          Und es wird der Allparteienregierung hier weitere Zustimmung entziehen (vor allem, wenn zusammen mit der geplanten GG-Änderung betreff 20b kommuniziert, was wir dringend tun sollten).

          Bisher gibt´s in deutschen MSM nur bei ZON eine Kurzmeldung (ohne Kommentarfunktion natürlich), es soll also still und heimlich über die Bühne gehen (wie auch die Umsetzung des „Impulspapiers“ zu GG 20b) – Versalzen wir den Atlantikern diese Suppe durch breitestmögliche Verbreitung dieser Informationen!

          1. Danke Frau Langenberg.
            Habe heute auch schon diese Ungeheuerlichkeit gehört und meinen Protest mit e-mails an diverse Österreichische Politiker gesendet. Ein Wahnsinn ist das! Die Visaerleichterung für die Ukrainer.

        2. Ach Leute, das sage ich doch schon seit Monaten, dass man uns mit Millionen gewalttätigen und zu allem bereiten ukros bedrohen wird. Irgendjemand muss die Scheisse doch bezahlen.

          Aber seid unbesorgt. merkel und ihre Komplizen sind gut geschützt. Um die müsst ihr euch keine Sorgen machen. Um eure Kinder und euch allerdings schon.

  6. Ich als kleines licht auf diesem planeten, schreibe zwar nicht so fundiert und intelligent wie diese übersetzung das tut, aber ich bin froh, dass ich im prinzip das gleiche schreibe und denke.

  7. Neben den politischen Entwicklungen gab es heute noch eine weitere militärische Vorführung: Strategische Bomber flogen 11,000km (über die Nordsee, mit zwei Betankungen während des Fluges), um über dem Mittelmeer Raketen gegen Daesh- und Al Nusra-Ziele in Syrien abzufeuern. Bilder und mehr Infos gibt es hier:
    https://www.rt.com/news/367290-russia-cruise-missiles-isis-nusra/
    In diesem Sinne: Gute Nacht (und eine weitere Großpackung Taschentücher für die Atlantiker)

  8. Auch von mir herzlichen Dank für die Übersetzung des Artikels von Juri Barantschik an Thomas Roth.
    Das sind ja alles erfreuliche Ausblicke, die sich da eröffnen.
    Hoffentlich bleiben W.W.Putin und D.Trump gut geschützt, denn dass die Gegner einer Politik der Verständigung dem Ganzen nicht tatenlos zusehen werden, liegt auf der Hand.
    Jedenfalls tut sich ein Silberstreif am Horizont auf.

  9. Na sowas aber auch! Das geht ja Schlag auf Schlag. Und wir sind noch nicht so weit. Wir müssen erst eruieren, ob Trump tatsächlich der ist, der er angibt zu sein, wobei er denkt, dass wir denken, dass er denkt …. etc. etc.

    Man möge meinen Übermut verzeihen. Ich bin über die letzten Nachrichten hocherfreut!

    Die geben ordentlich Gas. Scheinbar will man keine Zeit verlieren und somit dem Gegner, den man offenbar sehr ernst nimmt, keinen Millimeter Spielraum lassen. Die Initiative ergreifen.

    Wir werden vermutlich täglich (wenn nicht sogar stündlich) „erfreuliche Fortschritte“ miterleben dürfen.

    Samo napred Rusija!

  10. Privjet,
    Breitbart wurde von Andrew Breitbart gegründet. Dieser verstarb vor ein paar Jahren. Steve Bannon war eine Zeit lang CEO und organisierte wohl maßgeblich Trumps Wahlkampf. Steve Bannon wird wohl ganz nah an Trump bleiben.
    Und linkedIn funktioniert bei mir, oder es funktioniert wieder.
    https://ru.linkedin.com/
    Vielleicht hatte der von Russophilus beschriebene Ausfall andere Gründe?
    Nichtsdestotrotz interessante Gedanken und spannende Zeiten.

    1. “11.11.2016 – Russland blockiert Sozialnetz Linkedin

      Das Moskauer Stadtgericht hat die Blockierung des Sozialnetzwerkes Linkedin auf dem russischen Territorium durch die Aufsichtsbehörde für das Internet und die Massenkommunikation für rechtens befunden. Die Blockierung erfolgte, weil das Sozialnetzwerk nicht die russischen Gesetze über die Lokalisierung von Personalangaben russischer Bürger auf dem russischen Territorium umsetzt. Die Entscheidung des Moskauer Stadtgerichtes ist schon die zweite Entscheidung im Widerspruchsverfahren zuungunsten von Linkedin. Durch die russischen Aufsichtsbehörden wurde festgestellt, dass die Personenangaben registrierter russischer Bürger in diesem Netzwerk auf Servern gesichert werden, die sich nicht auf dem Territorium der Russischen Föderation befinden. Weiterhin gibt Linkedin diese Angaben an Dritte weiter, ohne das Einverständnis der registrierten Nutzer. Linkedin ist der Ansicht, dass man die russischen Gesetze nicht zu erfüllen braucht, da sich die registrierten Nutzer defacto im Ausland befinden und dort ihre Angaben hinterlassen. Weiterhin ist man der Ansicht, dass die Nutzer freiwillig ihre Personalangaben hinterlassen und damit mit den Nutzungsbedingungen des Sozialnetzwerkes einverstanden sind. Linkedin ist ein berufs- und geschäftsorientiertes Netzwerk. Die Server der Firma befinden sich in Kalifornien.“

      von Kaliningrad-domizil.ru, Rußland kompakt

        1. Unter uns: Den tor Scheiss können Sie sich eh sparen. Das ist typisches ami Zeug. Jede Menge Hype, aber die Packung ist leer.
          Gehen Sie mal gelassen davon davon aus, dass tor eine Koproduktion von nsa und ziocons ist.

          Nachtrag: zu einem allerdings taugt tor gut: Um bnd und Konsorten deutlich „bitte überwacht mich“ zu sagen.

          1. Vielen Dank für die Warnung!
            Allerdings lebe ich in Russland, hier sind die Dilettanten des BND weit weg. Arbeitstechnisch muss ich jedoch zahlreiche in der RF gesperrte (islam.) Webseiten aufrufen. Daher mein TOR-Laptop. Haben Sie Alternativen?

            Randbemerkung: Unterschätze Sie den bnd nicht. Im Bereich IT sind die wohl tatsächlich Sonderschüler, aber in klassischen Bereichen können die einiges und sind nicht blöd.

            1. „… Im Bereich IT sind die wohl tatsächlich Sonderschüler, aber in klassischen Bereichen können die einiges und sind nicht blöd.“
              Hier liegen Sie falsch! Glauben Sir mir! In den letzten 10 bis 15 Jahren ist der Dienst systematisch seiner Fähigkeiten beraubt worden. Die maßgebliche Rolle spielten dabei die „Verbündeten“. Es gibt ohnehin keinen AuslandsGEHEIMdienst, sondern nur einen NACHRICHTENdienst. Der Unterschied ist nicht nur ein Namensdetail, sondern frappant.
              Im übrigen können große Teile der BW, besonders die Spezialkräfte, und des BND als regierungsfeindlich angesehen werden. Es ist ein großer Fehler der (echten) Opposition, die Männer in diesen Institutionen automatisch als Feinde anzusehen. Aber ich glaube, wir schweifen ab. Es ging ja um Uljukaew.

              1. Löwenhaupt
                „“„… Im Bereich IT sind die wohl tatsächlich Sonderschüler, aber in klassischen Bereichen können die einiges und sind nicht blöd.““

                Löwenhaupt
                „Hier liegen Sie falsch! Glauben Sir mir!“

                Wer behauptete das je?
                – Tut mir leid, verstehe den Bezug nicht.

  11. Mit Flynn bekommen die ZioCons ernsthafte Probleme, war er doch einer der ersten, der öffentlich verkündete, dass die ISUS-Proxies OHNE die VSA nicht existent wären. Leider sind hierzulande die Menschen so dermaßen gehirngewaschen, dass sie sich diesen Fakt einfach nicht vorstellen WOLLEN können. Traurig. Vor unseren Augen ändert sich die Welt und weil die Leute zu dumm sind, das wahrzunehmen, laufen wir Gefahr, von eben jenen Kräften weiter an der Nase herumgeführt zu werden, die uns die Misere eingebrockt haben.
    Auch T.Meyssan liefert diesbzgl.bwiedereinmal eine klasse Analyse ab:
    http://www.voltairenet.org/article194054.html

  12. Sehr gute Entscheidung zu den Übersetzungen von R.T.!!
    Die vorgenannten positiven Meldungen laufen in eine sehr interessante Richtung.
    Wenn aus Kiew die VS Kontingente der VS GD abgezogen werden ist dies bestimmt nur der erste Schritt.
    Bin ja regelrecht gespannt, wie das Hauptkettenglied der Trump Gegner in Europa, die Merkeldiktatura, sich hier im weiteren positionieren wird, da ja ihr Treibriemen verschwindet….
    Yandex nutze ich schon länger. Auf anderen Browsern Startpage….
    Mit dem Emaildienst von Yandex habe ich mich noch nicht beschäftigt. Gibt es einen speziellen Link???

    1. Wie ich aus dem Kontext der angeblichen Angriffe der bösen Russen auf die guten ami demokraten weiss, gibt es auch eine englischsprachige Version yandex.com. Soweit ich mich entsinne (ich nutze das nicht so häufig) haben die all ihre Dienste oben in einer Leiste. Da wird sicher auch email dabei sein.

  13. Peter Pan, das weiß er längst. Er hatte es zumindest schon in eine seiner Wahlreden oder eine der Debatten eingebaut.

    Neben der Zukunft der europäischen Atlantiker-Fluchtburgen ist auch die von Herrn Soros`Imperium interessant: Sein offensichtlicher Umsturzversuch in den VS verstößt m. W. gegen verschiedene der dortien Gesetze (ebenso wie das Verhalten der Clinton Stiftung). Ob Herr Obama sich wirklich traut, diese Organisationen bzw. ihre Betreiber vor der Amtsübergabe noch zu amnestieren ist eine spannende Frage.

    In verschiedenen VS-Medien wurde berichtet, daß sich Herr Soros mit wichtigen Atlantikerfiguren für drei Tage zu einer Strategiebesprechung in ein Hotel zurückgezogen hatte (beginnend letzten Sonntagabend). Bis jetzt scheint nicht seht viel dabei rumgekommen zu sein, denn die Anti-Trump-Demonstrationen sind kein priritäres Thema mehr in den VS-MSM-Medien (ebenso wenig wie die „bösen Russen“ und ihre „Verbrechen“ in Syrien). Insgesamt scheinen die Proteste auch nachzulassen (wenn man sich Suchergebnisse und Videos dazu anschaut). Viel mehr sieht es beim Studium der VS-MSM danach aus, daß die Bereitschaft zu Akzeptanz und Vereinbarungen mit Herrn Trump anwächst. Auf Vernunft und Einsicht beruht eine solche Entwicklung wohl eher weniger. Könnte mir vorstelen, daß es stattdessen einige Hinweise bzw. Warnungen der Patrioten (und ihrer Verbündeten) gab.
    – Man kann nur hoffen, daß sie tatsächlich schon aufgegeben haben.
    Auf Einsicht

    1. Da anscheinend noch nicht bekannt:

      Das soros Drecksvieh hat dieser Tage in einem Luxushotel eine Konferenz mit etlichen der reichsten und größten killary Unterstützern abgehalten.

      Es ist nicht nur soros, der die farbrevolution betreibt und finanziert …

      Und: obama kann begnadigen soviel er will. Der nächste Präsident ist daran nicht gebunden. Übrigens kann man nur bereits Verurteilte begnadigen.

    2. Trump ist bei weitem nicht so dumm wie er von der MS-Presse dargestellt wurde. Bereits im Wahlkampf hat er zunehmend sein Vorhaben als POTUS artikuliert. Hier ist ein Link zu einer der aussagefähigsten Passagen in einem seiner letzten WK-Auftritte. Er hat hier sicher nicht nur laut getrommelt, sondern ist bereits jetzt dabei, so schnell wie möglich die Umsetzung zu initiieren. Sehr effizient und rasch sogar. Mit bester Unterstützung; es wird noch sehr spannend. Mit Putin steht er bereits in gutem Kontakt…. MfG
      https://www.youtube.com/watch?v=vV0Jn8IF8_E

  14. Wo hier gerade so schön Hintergründe zur Verhaftung-Uljukajews dargelegt sind.
    Hat Jemand etwas von der Verstaatlichung der russischen Zentralbank in letzter Zeit gelesen oder gehört ?

  15. Ich möchte gerne einen link einstellen, aus einer Sammlung von Patenten aus dem deutschen Patentamt entnommen.
    Man weiß ja schon lange, dass man Menschen durch geeignete Bestrahlung kontrollieren kann und ihre Gedanken steuern kann.

    Es klang bisher jedoch ein wenig utopisch (Schläferproblematik im Terrorismus)
    Nach Sichtung diese offensichtlichen Patentes wird der utopische Anflug jedoch bittere Realität.

    Der eine oder andere wird sich (wie ich) gerne darin vertiefen wollen.
    https://register.dpma.de/DPMAregister/pat/PatSchrifteneinsicht?docId=DE000010253433A1&page=1&dpi=300&lang=de&full=true

    1. St. Corona, m. W. gibt es beim VS-Militär ähnliche Versuche (an Soldaten) schon recht lange (parallel und/oder kombiniert mit/zu biochemischen Versuchen der Leistungssteigerung von Militärpersonal). Bisher scheint es nicht viel gebracht zu haben.

    2. @Stcorona
      ich habe gerade einmal versucht dies auch in Google, Bing und Duck aufzumachen…..geht nirgends !! AUßER in

      Yandex…
      sehr merkwürdig…….

    3. @ stcorona

      Ich habe mit die Kerngedanken des Patentes eben durchgelesen.
      Ich denke, dass man sich deswegen keine Sorgen machen muss, denn der Urheber hat nur ein rudimentäres Wissen / Verständnis vom menschlichen Verstand. Wie jedem hier bekannt ist, sind wir als Menschen mit Schöpfertum begabt und vermögen folglich auch ursächlich über unser Gedanken, Pläne und Absichten zu sein.
      Diese Kausalität -als schöpferischer Geist und Ursache – in der physischen Welt etwas zu bewirken, wird sich durch diese „Erfindung“ nicht aus der Welt schaffen lassen. Das widerspricht allen Gesetzen des Universums.

      Was man vielleicht nach langer Zeit des Studiums von Reiz-Reaktions-Mustern damit anfangen könnte, wäre eine Domestizierung der Leute auf dieser Basis, wenn man sie von Kind an dadurch völlig verblödet. Davon sind der Urheber und seine Gönner aber noch „meilenweit entfernt“.

      Fazit: Es lohnt nicht, mit diesem Thema Zeit zu verschwenden und sich Sorgen zu machen.

      1. “ Es lohnt nicht, mit diesem Thema Zeit zu verschwenden und sich Sorgen zu machen.“

        Das können Sie, HPB, gerne für sich so halten.
        Nur es geht ja schon viel einfacher, über NLP zum Beispiel.

        Schöpfertum begabt? Ich habe da eine ganz andere Theorie. wir sind in gewisser Weise vorprogrammiert. Diese vorprogrammierung könnte das Schöpferische sein. Beim einem mehr beim anderen weniger.

  16. Klartext: „Unser Ziel ist es, jede militärische Bedrohung der Sicherheit Russlands effektiv zu neutralisieren, einschließlich derer des (Nato) Verteidigungssystems anti-ballistischer Raketen („Raketen-Schutzschirm“), des globalen Kriegs- (Erstschlags-?) konzepts und des Informationskrieges“
    V. Putin via RT
    – Da ist das Ultimatum von vor zwei, drei Wochen nochmal (wo es in Bezug auf die Weiterverwendung waffenfähigen Plutoniums erstmals ausgesprochen wurde). Jetzt wird es wahrscheinlicher ernster genommen.

    („…Our goal is to effectively neutralize any military threats to Russia’s security, including those of the [NATO] strategic anti-ballistic missile defense system, the prompt global strike concept and information warfare,” Putin told the Russian military…“)
    https://www.rt.com/news/367379-putin-nato-strategic-balance/

    Ein republikanischer Senator namens Mike Pompeo soll laut Rt den Posten des CIA-Direktors von Herrn Trump angeboten und ihn angenommen haben. – Hab den Namen bisher noch nicht gehört. Weiß jemand mehr über ihn?

      1. Was soll sowas? marketwatch? Meinen Sie allen Ernstes, zocker-„Nachrichten“, noch dazu auf englisch, seien hier hilfreich oder auch nur akzeptabel?

        Man kann nach dem Mann yandexen oder auch sich bei wikiblödia sich einen ersten Eindruck verschaffen.

        Mal grundsätzlich: Gerade in amiland könnt ihr alle herkömmlichen Einordnungs-Schemata vergessen.

        Ein politiker hat von XYZ Geld genommen? Das gilt für praktisch alle. Deren ganzes System funktioniert so. Man *kauft* sich Einfluss. Das heisst auch keineswegs, dass dieser politster von nun an sozusagen in den Diensten von XYZ steht; eher heisst es a) dass XYZ mehr oder weniger direkten Zugang hat zu dem Betreffenden hat und zu wichtigeren Fragen gehört wird und b) dass der Betreffende in aller Regel zumindest nicht gravierend gegen XYZ agiert.

        Wer dort als politiker halbwegs oben ist, der hat eine ganze Liste diverser „Unterstützer“ mit teils durchaus unterschiedlichen Interessen. Und er wird eine Linie suchen, die möglichst keinem davon allzu sauer aufstößt und möglichst viele davon (vor allem natürlich die Reicheren) halbwegs zufrieden macht.

        Und nochmal: Trump kann sich die 4000+ Leute nicht backen; er muss aus den Vorhandenen auswählen und er braucht *notwendig* auch mit dem verrotteten System vernetzte Leute, wenn er etwas bewegen will.

        Dieser pompeo hat eine ordentliche Ausbildung, war als Offizier im Militär, hat in Jura promoviert, ist absolut pro-Waffen und absolut anti-Abtreibung und obendrein eng mit der für Trump wichtigen tea party Bewegung verbunden. Und er sitzt schon eine Weile in dem kongress Ausschuss, der die Geheimdienste „überwacht“.

        Was dachtet ihr? Dass Trump die gesamte cia Spitze erschießen lässt?

        Erstens räumt man sowas anders auf und zweitens ist Trump natürlich *nicht* gegen Geheimdenste – sonern dagegen, dass die als Instrument der ziocons fungieren und sich gegens eigene Land wenden.

        Was Trump also will ist, die cia zu säubern und als ein loyales und effizientes Instrument der usppa haben und einsetzen. Dafür braucht er jemanden, der das Spielchen halbwegs kennt, der die nötige Vernetzung hat (z.B. Kontrollgremium kongress) und der die nötigen Kenntnisse hat, um den Saustall auszumisten. pompeo eignet sich dafür und ist nicht der schlechteste Kandidat. Auch ist zu bedenken, dass Flynn wohl als nationaler Sicherheitsberater de fakto auch ein Chef der cia ist und zusammen mit pompeo recht effizient aufräumen könnte.

        1. Eine erlaubte Liste vorzüglich deutschsprachiger Quellmedien wäre idealer als sich bombig aufzuregen.
          Der Artikel über Pompeo ist vom Wallstreet Journal.
          Habe aber begriffen, dass man US Medien nicht zitieren darf, OK, bitte aber eine Liste oder Hinweise, welche Deutsche „verpönt“ sind (wie klarerweise SPON).
          Grundsätzlich entnehme ich Meldungen von überall um am Ende des Tages eine breitere Basis zu erhalten.

          Das für uns wichtige über Pompeo und seine Benennung ist jedoch etwas anderes, das ich mir erlaube darzulegen:
          Pompeo war bei der Anhörung Killarys im Benghazifall dabei und sagte nachher nach Sichtung der Dokumente aus, dass Killary beim hearing die amerikanische Bevölkerung belogen habe (Pompeo äußerte sich FOX News gegenüber). Pompeo war zu dem ein Mitglied des Haus-Ausschuss-Kommitees über Benghazi….
          Clinton gab an keine „classified informations“ gesendet zu haben. Pompeo aber sagte (we now, of course, know that she did). Pompeo verblieb in der Sache so, dass er ankündigte an der Sache dran zu bleiben und die Ergebnisse mit dem amerikanischen Volk zu teilen. Dann ginge es nämlich um Verschleierung von Beweisen und Falschaussage. Pompeo wurde gefragt ob er den Weg gehen wolle, den ;eineid anzuklagen.Er sagte jeder der vor dem Kongress aussagt müsse gleich behandelt werden. FBI Direktor James Comey ersuchte nun die entsprechenden Basis Dokumente an ihn zu übersenden.
          Und jetzt wird Pompeo CIA Direktor und man fragt sich in Amerika ob James Comey abgelöst wir oder bleibt.In jedem Falle kann man sich die Falten in Killarys Gesicht jetzt besser erklären….Pompeo ist Trumps Schießhund gegen Killary und kann sie jederzeit mit Pompeo ans Kreuz nageln.
          Es gibt eben Dinge die man im deutschen medien nicht findet, weil sich niemand dafür interessiert, deshalb habe ich diese Geschichte ohne link schnell übersetzt, der engl. Artikel wäre natürlich aufklärender und spannender gewesen. Unter den 811 Kommentaren gibt es auch zahlreiche mit links auf Englisch.

          Deswegen dachte ich kaum etwas dabei sowas einzustellen, war mir aber eine Lehre

          englischer link dazu kann aber jederzeit nachgereicht werden

          1. Sie hatten einen link zu einer finanz-zocker „Nachrichten“ Seite. Das habe ich moniert.

            Ansonsten warne ich zwar eindringlich vor „sich einen breiten Überblick verschaffen“, u.a. weil es in der Regel alles andere als breit ist, ab er auch weil es ein Symptom eines zio-geprägten Welt- und Bildungsbildes ist (kein Angriff auf Sie persönlich, sondern eine allgemeine Feststellung).

            Gleich wie, *natürlich* dürfen Sie hier Ihre eigene Sicht darlegen, wie ja eben geschehen. Der entscheidende Unterschied für mich ist der, ob Sie einfach irgendwelchen Mit, womöglich noch von finanz-zocker Seiten, wiedergeben, oder ob Sie *Ihre* reflektierte Meinung/Sicht äussern. Letzteres ist willkommen.

          1. Niedlich. Nur: Wer meint, die Trump Leute seien zimperliche Weicheier, der wird Blut spucken beim Verstehen.

            Hübsche und überraschende Randbemerkung: Der hochwahrscheinliche Aussenminister Rohrabacher ist lange schon bekennend Russland (und dediziert Putin-) freundlich.

  17. Mike Pombeo scheint einer derjenigen zu sein, die den Iran-Vertrag kippen wollen.
    Zu diesem Vertrag ein (sinngemäß übersetzter) Textauszug aus farsnews:
    „Nichtsdestoweniger ist dies die este Krise von Trump als 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten. Er steht vor einer Schlüsselentscheidung, den Iran betreffend: Sich im Sinne von „America zuerst“ auf die Seite gewinnorientierter Geschäftsleute und Arbeiter zu stellen oder die Bindungen an internationale Moral und Gesetze zu hintertreiben, das kontraproduktive Sanktionsregime als Herrschafts- und Einflußwerkzeug zu betrachten, und schlimmer noch, auf Kriegspartei-Neokonservative und Pro-Israel-Lobbyisten zu hören, deren bestätigte Agenda es ist, das Nuklearabkommen aufzuheben, Russland und China zu provozieren, Washingtons Nato-Alliierte zu befremden, die im Hinblick auf das Abkommen ihren Wirtschaftskrieg beendet haben, und den Sturz seines Landes in schmerzvolle Isolation und den Verlust tausender Arbeitskräfte durch das Verlieren des Boeing-Deals zu eskalieren“
    http://en.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13950827001113

    Es bleibt spannend.

    1. Nein. bleibt es nicht. Weil der Iran-Vertrag internationales Recht ist und gar nicht im Belieben der amis steht, auch wenn die das in ihrem Größenwahn und ihrer Debilität ausblenden.

      Nebenbei bemerkt: Die Iraner wollen für Abermilliarden Waffen in Russland kaufen. Russland sagt Njet, weil laut geltenden internationalen Beschlüssen die meisten Waffendeal mit dem Iran verboten sind.
      Fragt euch doch mal, was Russland (das gerade aus der „Gerichtshof“-Farce ausgestiegen ist) und Iran wohl tun, falls die amis wieder mal auf internationales Recht scheissen …

      Im übrigen: Amtsinhaber sind erst dann Amtsinhaber, wenn sie das Amt innehaben – und nicht, wenn irgendwelche medien irgendwas plärren.

      1. @Russophilus,ich wäre froh wenn wir durchatmen könnten wenn ich nicht auch immer wieder solche Beiträge lesen würde:http://new.euro-med.dk/20161118-die-krawalle-in-den-us-nach-der-wahl-sind-ein-spiel-des-gewinners-rothschild-und-seiner-zionisten-mittels-gehirngewaschener-gojim.php.
        In diesem Sinne sollte der Waffenkauf schnell über die Bühne gehen.Ich weiß das die Russen gute Strategen sind und Putin besonders-aber sie sind auch gutgläubig und gutmütig.Das sind die Angelsachsen nicht.Die haben immer das Messer hinterm Rücken.

        1. Mit Verlaub, aber wenn schon in der Überschrift Schwachsinn steht von wegen „gewinner rothschild“ … dann erübrigt sich doch das Lesen des „Artikels“, von Kommentieren gar nicht erst zu reden.

      1. Die Iraner kaufen eh lieber russische Flugzeuge. Einstweilen ist das noch etwas eng mit dem Superjet, aber in ein paar Jahren wird es den russisch-chinesischen MS-21 geben. Ob es airbus dann noch lange gibt, wird allerdings fraglich sein.

        Höchste Zeit, dass die Europäer begreifen, wo die wirkliche Macht liegt und dass man gegen diese Macht als Wurmfortsatz Eurasiens nur verlieren kann.

  18. Ja, Mike Pompeo ist fix als CIA Direktor, ebenso kommt auch Gen. Michael Flynn als Nationaler Sicherheitsberater als fix aufgestellt dazu und ebenso fix ist Jeff Sessions als General Staatsanwalt, hätte niemand vermutet,
    (Priebus, Friedman + Greenblatt, und Jared Kushner)
    FM noch offen

  19. Bei Sputnik ist ein Interview mit Willi Wimmer erschienen, in dem dieser ziemlich offen ausspricht, dass die BRD-Regierung a) ein sehr ungehöriges und bisher nie dagewesenes Benehmen bzgl. Trumps Wahl an den Tag gelegt hat, und b) Merkel vermutlich das europäische Zentrum eines Putsches gegen Trump ist.
    Er zitiert den Ami-Professor Davis, Mitglied des Clinton-Wahlkampfteams, der in der Süddeutschen klar machte, dass es jetzt darauf ankäme, Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Vereinigten Staaten seitens Deutschland zu betreiben.
    Lesenswertes Interview mit einem ziemlich geladenen Willi Wimmer.
    https://de.sputniknews.com/politik/20161117313403127-wimmer-obama-besuch/

    Und DWN meldet, dass Merkel zusammen mit Seehofer am Sonntag ihre Zukunftspläne offen legt.
    (sie musste diese wohl erst mit Obama besprechen)

    1. danke Munnie, ich sehe Wimmer sehr gerne und könnte ihm stundenlang zusehen, er war erst vor kürzlich in Wien auf Puls 4
      und hat da „aufgeräumt“ in seiner betont ruhigen aber beißenden Art, gegen den Chef vom Standard, Eric Frey. Wimmer lässt sich in Diskussionen nicht nervös machen und teilt wenns sein muss auch aus…..aber nur wenn man ihn dazu zwingt !

      1. Hallo stcorona,
        das frey halte ich für das übelste und widerlichste Ar…loch, das in Österreich sein Lügen-Schandmaul (noch) aufreißen darf (mit der Einschränkung, dass ich natürlich als Norddeutscher sicherlich bisher nicht alle zur Kenntnis nehmen konnte). Gibt es in Österreich eigentlich nicht auch ein Gesetz zum Thema Volksverhetzung? Ich kann nur daran erinnern – Laterne.

  20. Sehr geehrter Russophilus
    ich ersuche Sie trotzdem dieses wichtige 12 Min Video von Pompeo eingestellt zu lassen, damit man sich das anhören kann, es ist voll von interessanten Informationen und erklärt die Situation jetzt genau und was Trump vorhat genau.
    Der Teil über Panetta ist auch interessant,
    Rep. Mike Pompeo Describes Shocking NEW Information On Benghazi | 6/28/2016
    Viele können Englisch und das Video ist brandheiß

    also danke

    https://www.youtube.com/watch?v=O_vLTotcnd0 (englisch)

    ————————————–
    Wunschgemäß link eingefügt – aber ehrlich gesagt nur, damit Sie nicht meinen, ich würde Sie irgendwie jagen oder beschneiden.
    Sie sprechen von „brandheiss“, der Titel des Videos ist „Rep. Mike Pompeo Describes Shocking NEW Information On Benghazi“ … will heissen: So großmäulig eingeführtes Zeug würde ich mir schon alleine deshalb nicht angucken. Na ja, jedenfalls haben Sie Ihr geliebtes „brandheisses“ Video nun hier drin … – Russophilus

  21. Ergebnis von Obamas Abschiedstour durch Europa: Sanktionen werden um 1 Jahr verlängert. Abgesprochen mit Merkel, Hollande, May, Renzi und Rajoy. Nebenbei warnt Obama Trump vor Deals mir Russland. Oh Angie, ob du dieses Jahr überhaupt noch überlebst…

    1. Kurz: Der vermutlich nicht mal wirklich us-amerikanische präsidenten-Darsteller hat nochmal versucht, die eu-ropäischen Vasallen auf Linie zu halten.

      Nur: may schielt schon Richtung Trump, renzi muss vor allem erst mal überleben in seinem Land, rajox ist mit Ach und Krach nochmal so eben als Notlösung in sein Amt gekommen und merkel ist schon erledigt und strampelt nur noch wild.

  22. Da ja reichlich palavert und spekuliert und (aus der Hüfte geschossen) bewertet wird, biete ich hier mal meine Einschätzung an:

    Dass Flynn entweder nationaler Sicherheitsberater wird (und damit übrigens faktisch über den cia und pentagon Chefs steht) oder Chef der Geheimdienste, ist wenig erstaunlich: Ich kündigte das frühzeitig an (und auch, dass Flynn weder cia Chef noch Kriegsminister wird).

    Für ami Verhältnisse ist das eine exzellente und kluge Besetzung. Der Mann hat reichlich Ahnung und Erfahrung und hat auch vorgeführt, dass er sein Rückgrat behalten hat.

    Zu pompeo habe ich mich ja bereits geäussert. Eine schlechte Wahl ist er jedenfalls nicht. Ansonsten ist mAn viel wesentlicher, wofür der steht und was an Trump tatsächlichen Absichten damit erkennbar wird. Mehr dazu gleich.

    Auch der dritte Mann passt in die Linie. sessions ist ein erfahrener alter Hund, in washington sehr gut vernetzt und übrigens unter Reagan eingeführt. Auch er ist ein promovierter Jurist und er gilt als einer der härtesten „Basis“-Republikaner überhaupt und als relativ sauber, steht allerdings im Verdacht, ein Rassist zu sein.

    Beide, pompeo und sessions, sind relativ weit weg von den neocons und sozusagen „Ur-Konservative“ alter Schule.

    Letztlich muss man Trump verstehen (und die Leute hinter ihm), wenn man das alles sinnvoll einschätzen will. Das sind keine netten Leute und sicher niemandes Freunde; es sind auch keine Multipolaristen, wenn sie damit auch erst mal eine Weile gut leben können.
    Es sind amis und es sind Ultra-Kapitalisten. Aber immerhin welche, die kapiert haben, dass man mit heisser Luft nicht dauerhaft herrschen kann und dass ein Land nicht mächtig sein kann, wenn es innen verrottet.

    Was ich da vor allem als tragendes „Skelett“ erkenne, sind die „patrioten“, von denen ich schon lange rede. Sie sind nun mächtiger und auch noch deutlicher erkennbar geworden – und genau das, ami „patriot“ sein, ist auch, wenn man denn eine Art Überschrift haben will, die grundlegende Linie. Das ist es, worum es geht. Und damit geht es notwendig auch darum, die ziocons in den usppa aus den Machtpositionen zu verdrängen.

    Und genau so sind auch die Besetzungen zu bewerten. Kriterium und Regel Nr. 1 ist: Klar gegen ziocons sein und für den Kampf gegen die brauchbar sein. Regel Nr. 2 ist: *Für* die usppa sein.

    Man darf sich da nicht beirren lassen vom geradezu comic-haften, stereotypen Auftreten Trumps. Erstens ist gerade er einer, der die These vertritt, dass Klappern zum Handwerk gehört und zweitens haben wir bisher vor allem den Trump im Anlauf und im Wahlkampfmodus erlebt. Wer den dämlichen amis irgendetwas verklickern will, der *muss* comic-haft agieren.

    Dahinter allerdings steckt ein kluger Mann, der sich vom Vorstadt fast-Nobody zum Hai in der großen bösen Stadt hochgekämpft hat. Und auch das ist ein wichtiger Punkt: Trump ist ein Kämpfer und zwar einer, der auch hart spielen kann und der die brutale Realität hinter den Kulissen kennt und selbst ein Großer ist.

    Beispiel: Sein Anwalt seit Jahrzehnten ist ein Mann, der in ganz new york gefürchtet ist und der erst dieser Wochen *öffentlich* im Fernsehen ganz selbstverständlich erklärt hat, dass er jeden, der Trump quer oder blöd kommt, bis ans Ende der Welt jagen und fertigmachen wird.

    Das schockiert viele und das passt nicht ins Bild der oft schwätzerisch wirkenden „feinen“ politik – nur: Trump wurde nicht als politpuppe sondern als Kämpfer engagiert. Genau das ist seine Aufgabe. Und wer dachte, dass die mit Diskussionen und Abstimmungen zu lösen ist, der hat so einiges nicht kapiert.

    Trump hat eine Aufgabe und eine Vision. Die Vision ist eine rein us-amerikanische und wenn eu-ropa in Brand zu setzen dabei hilfreich wäre, dann würde Trump ohne mit der Wimper zu zucken eu-ropa eben anzünden. Die gute Nachricht ist die, dass Trump keine Kriege anzetteln wird, die nicht wirklich notwendig für die usppa sind.

    Und die Aufgabe ist die, die schlimmste Brut aller Zeiten, nämlich die ziocons, aus dem System zu reissen und auf den Müll zu werfen. Das wird nicht irgendwie nett laufen. Da geht es nicht um lala Diplomatie sondern da geht es um verdammt ernstgemeinte Kämpfe gegen einen wirklich üblen und starken Gegner.
    Die gute Nachricht für uns ist die, dass die amis nun eine ganze Weile sehr mit sich selbst beschäftigt sein werden.

    Und nun kann man wohl auch Trumps Auswahl besser verstehen. Die drei Genannten sind stabile „patrioten“, überzeugt anti-ziocon und fachlich befähigt. Das sind Leute, die danach ausgesucht wurden, ob sie in dem anstehenden Kampf zuverlässig und brauchbar sein werden. Ob sie nebenbei rassisten oder unsympathisch sind oder ob sie aus dem Mund stinken beim Nasebohren ist völlig belanglos.

    Randanmerkung: Auch wir werden einen Trump, einen „bösen“ harten Kämpfer brauchen, der den ganzen grünen, liberalen, schwulen Dreck knallhart wegräumt und dieses Land wieder auf eine solide Grundlage stellt. Noch. Wenn wir noch lange warten, dann wird es ein neuer Hitler und sehr blutig.

  23. Ich möchte alle in diesem Blog bezüglich der Visaerleichterung beruhigen.

    1. Erleichterung existiert bereits seit Jahren für Bürger der ukraine und Russlands: für diejenigen, die enge Verwandten in der EU haben. Diese ist schwer zu missbrauchen, da eine Bürgschaft vorgelegt werden soll (~ weiß aus eigener Erfahrung).
    OT: türkische Beamte und ihre Familien brauchen derzeit auch kein Visum, also ganze Stänkereien mit Erdogan sind Schall und Rauch.

    Die angekündigte „Erleichterung“ bezieht sich ausschließlich auf Touristen, die den Grenzbeamten jedes mal vorlegen sollen:
    – bares (45 € pro Tag),
    – Bestätigung der Buchung eines Hotels bzw. Zusicherung eines Bürgers inkl. des Mietvertrages bzw. Wohnungseigentumsnachweises
    – zuverlässige Reisekrankenversicherung
    – Ticket für die Rückreise.

    Unter diesen Auflagen reisen Ukrainer derzeit auch ein. Mit dem Unterschied, dass sie für ein Visum 35 EUR zahlen.
    Also kein Wirtschaftsmigrant wird durchgelassen. Jeder Grenzbeamte darf ‚beim Verdacht“ jeden ohne komplexen Erklärungen abdrehen,
    z.B. : männlich, kräftig, jung, ohne Fremdsprache? Also potentieller Kriegsbeteiligte? Ab nach Hause!

    Denken Sie ernst, jemand kann „einfach so“ in Deutschland ohne Sprachkenntnisse schwarz arbeiten? Unter ständigen Zollrazzien ? Da irren Sie sich wirklich.

    Ukrainer (meistens Handwerker und Pflegekräfte) fuhren westwärts traditionell schuften nach Polen, Rumänien und Ungarn (mit einem Arbeitsvisum bzw. einem Nachweis der Volkszugehörigkeit und vorhandenen Sprachkenntnissen) und England illegal (Hunderttausende, auch wegen der Sprache). Mit England wird bald Schluss.

    2. Die aktuelle Formulierung der EU lautet: „Erleichterung, sobald die rückwirkende Abhebungsregeln beim Bedarf durch die nationale Parlamente und die EU abgestimmt werden“.
    Wie viele Parlamente haben wir aktuell ? 27 ? Und in jedem Land diverse Abweichungen…
    Z.B. Vorbereitung des sicherheitstechnischen Abkommens für die Exporte nach der EU (ENS) dauerte ca. 8 Jahren und ist immer noch nicht einheitlich.

    Also bitte entspannen Sie sich. Die Ankündigung ist nichts Weiteres als mediales Entgegenkommen für schokokönig, damit er morgen nicht weggefegt wird.
    Im Klartext: das Verschieben der Möhre vor die Eselsnase um weitere Ellen.
    ***
    Und noch was. Wenn jemand denkt, alle ausgebildete ukrainer träumen von der Arbeit in der West-EU, so ist es ein weiteres Irrtum. Ich kenne keinen aus meinem Bekanntenkreis, der so was plant.
    Womit lockt Deutschland ? Mit Blue Card, ab 3.000 monatlich? Wie viel Netto bleibt in der Tasche? Kann man davon z.B. in München eine private Wohnung mieten und vernünftig leben ? Kaum.
    Was verdient ein junger Programmierer in Kiew ? Ca. 2.000 USD aufwärts, bei niedrigeren Steuern und Sozialversicherung (Krankenkassenbeitrag = 0). Damit lebt man vergleichsweise besser, spart man für eigene Wohnung und ein Auto. Also bitte.
    (Von den Ärzten und Lehrern möchte ich nicht diskutieren, sie verdienen ja sehr wenig).
    Andere Sache ist Ausreise nach Russland, in Moskau und S-P-burg wird ein Qualifizierter wesentlich besser bezahlt.
    Das Dilemma: Rückkehr wird schwer, Einstellung bei einem Amt oder bei einer Bank nach der Beschäftigung bei „Feinden“ kaum mehr möglich.

  24. Trumps Dank an die Medien (und deren Besitzer)

    Ich zitiere ‚Popa18’s Kommentar heute bei ASR.

    **Gestern hat Mr. Trump sein 100 tage plan auf facebook veröffentlicht. Natürlich sind alle Mainshitmedien darüber empört dass dies nicht über sie veröffentlicht worden sind. 

    https://de-de.facebook.com/DonaldTrump/photos/a.488852220724.393301.153080620724/10158144843655725/?type=3 **

    Meinen lieben Dank an @Thomas Roth für das wiederholte Übersetzen!

    Und auch dem Moderator für die Info des Rückzugs aus Kiew!

    1. Danke für den FB-Link, Lausitzerin: Diese Forderungen sind echt klasse und sollten irgendwann auch bei uns gelten. – Große Teile des VS-Establishments kauen sicher grade an ihren Krawatten bzw. Gucci-Handtäschchen :-B

      1. Was auf Plakaten steht, ist für den Empfängerhorizont be- und auf diesen abgestimmt.

        Die Zielrichtung ist klar. Trump braucht die amis, das Volk, so ähnlich wie erdogan nach dem Putsch noch eine Weile interessiert und aktiv. Parallel dazu versuchen die ziocon medien, die amis zu vergiften, hirnzuwaschen und betäubt zu halten.

          1. Klingt nach einer unschuldigen simplen Frage. Ist es aber nicht, scheint mir.

            Würde ich tricksen (und mir Tipperei ersparen) so könnte ich kurz antworten „Nein, eher nicht“. Aber es ist komplexer.

            Lassen Sie uns einige Jahre zurückgehen und nach Russland. Die damals noch belächelten frischen BRICS Russen sagten den ami in vertraulichen Gesprächen „Ihr werdet euch vom Thron verpissen. Eure Zeit ist abgelaufen. Obwohl wir gewillt und bereit zu jeder nötigen, auch militärischen, Auseinandersetzung sind, wäre es doch für alle Beteiligten besser, den Übergang zur multipolaren Welt leidlich friedlich umzusetzen“.

            Ich führe das so ausdrücklich und bildhaft aus, weil es eine absolut wesentliche Grundlinie des Denkens hinter der multipolaren Weltordnung ist. Und weil es nahezu sicher auch bei Trump zu finden sein wird. Grobschlächtiger und lärmender natürlich, aber durchaus bestimmend.

            killary war der erste Hinweis. Der im Wahlkampf nötigen plakativen und sehr lauten Ansage („Sperrt sie ein!“) folgte, kaum dass Trump gewählt war, die Ansage „Hmm, ich hab darüber noch nicht groß nachgedacht“ (Im Sinne von „Leute, es gibt deutlich wichtigeres als diese F*tze zu kreuzigen“).

            Und so wird es denke ich auch mit 9/11 laufen. Trump wird es nicht groß auf irgendeine Agenda setzen. Aber es wird auf den Tisch kommen. Hochwahrscheinlich im Zuge ganz anderer Aufräumaktionen.

            Genau wie seinerzeit Russland ist heute Trump keineswegs ganz überragend mächtiger. Genau wie Russland damals würde er einen Krieg zwar gewinnen, aber dabei auch viel Blut lassen. Wozu also? Seien wir ehrlich, die clintons auf den Scheiterhaufen zu bringen wäre zwar emotional sehr befriedigend aber für das Wohl des Staates kaum wesentlich.
            Auch ist zu bedenken, dass zionisten mit dem Schwert am Hals kaum anders können als ihrerseits mit maximaler Härte zuzuschlagen. Aber die, gerade die sind doch dealer, zocker. Es ist genauso wirkungsvoll und *viel* billiger – auch im Hinsicht auf Blut – die möglichst friedlich und leise von den Machthebeln zu entfernen oder zu verdrängen.

            Aber natürlich wird es allerlei Ermittlungen und Aufklärung geben. Ohne geht es gar nicht. Und im Zuge dieser Arbeit wird zweifellos allerhand ans Tageslicht kommen, darunter sicher auch kleinere oder größere Brocken zu Bengazi, 9/11 und zu diversen anderen clinton Verbrechen sowie allgemein so etlicher unsäglicher ziocon Untaten.

            Insgesamt rechne ich ich mit einer etwas grelleren und primitiveren Variante dessen, was wir zur Zeit z.B. mit dem Minister in Moskau sehen.

            1. Mit anderen Worten: Lassen wir uns überraschen.

              Wobei ich denke, dass das geänderte politische Klima investigativen US-Journalisten mehr Möglichkeiten bietet.

    2. Hallo Lausitzerin,
      das ist von Ihnen sicherlich gut gemeint, doch links zu dem Sch…ß-Fratzebuch klicke ich erst an, wenn sich der Süden der usppa (texas, californien …) selbständig gemacht oder an Mexico angegliedert hat.

  25. Das killary Dreckstück,das ja am Wahlabend betrunken war,und nach bekanntwerden ihrer Niederlage randalierte,auf Leute losging,und festgehalten werden musste,( dahar konnte/durfte sie nicht vor die Kameras,und es laberte stattdessen das podesta-Arschloch) hat mit hoher Wahrscheinlichkeit dem ´´clinton Body-Count´´= clinton Todesliste,ein neues Opfer hinzugefügt.
    Die junge engagierte Monica Petersen,die Menschenhandel im Context mit der clinton Foundation auf Haiti untersucht hat, ist dort tot aufgefunden worden,ihre Eltern sind nicht in der Lage Details zu erfahren.
    Die Satanisten können keine Störer und Nachforscher am Leben lassen,und ein Mord mehr oder weniger,schert diese Teufel wenig.
    Je mehr Blut fliesst,um so erhabener fühlen die sich die suhlen sich in Leid und Schmerz,das sie anderen zufügen können!
    Bericht deutsch:Contra Magazin:
    https://www.contra-magazin.com/2016/11/monica-petersen-das-neueste-todesopfer-hillary-clintons/
    Bericht englisch: The Polit Insider:
    http://www.thepoliticalinsider.com/election-woman-investigating-clinton-foundation-crimes-found-dead/

    1. Hallo Kid,
      danke, obwohl mich solche Infos sehr erschüttern. Für mich ist ein Maßstab, an dem ich den künftigen präsidenten der usppa Herrn Trump messe, ob und wie er mit dem verbrecherischen clinton-clan aufräumt.

  26. Warten wir doch mal ab ob die USA ihre Truppen aus Europa abziehen.
    Wenn dem so sein würde, haben wir dann nicht eine ähnliche Konstelation wie zu WK I?

    Ich bin der Meinung, die Wirtschaft braucht im großem Stil eine Vernichtung von Gütern. Gelingt dies nicht, geht es um alles, nämlich ums System.
    Merkel ist der Garant für Zerstörung. Deswegen wird und muss sie bleiben.

    Headline: Merkel schwört die Deutschen auf schwierige Zeiten ein. Aktuell.

    1. Das halte ich für Unsinn. Mag sein, dass die Großkonzerne es so sehen, aber:

      Für die deutsche Bevölkerung reichen alleine die BRICS Länder auf Jahrzehnte hinaus, um unsere Wirtschaft gesund und am Laufen zu halten.

      Und falls Sie auf die klassische ganz große Nummer der *ziocon Konzerne* anspielen, nämlich dass man mit nichts mehr Geld verdienen kann als mit Krieg und seinen Folgen, so weise ich darauf hin, dass das nur für die Gewinner gilt – und die werden wir gegen Russland mit absoluter Sicherheit nicht sein.

      1. @ Russophilus

        wollen wir hoffen das Sie recht behalten.

        “ dass das nur für die Gewinner gilt“ „und die werden wir gegen Russland mit absoluter Sicherheit nicht sein.“

        Wie war das im WK II nochmal? Das Deutsche Reich hat verloren.

        Die BRD war der Gewinner. Die USA sowieso. Von den Zionisten noch gar nicht geredet.
        Nun wer war der große Verlierer, zumindest für eine gewisse Zeit?
        Die Deutschen? die USA? Die Zionisten?

        Die Russen, zumindest für eine gewisse Zeit.

        Es ging um Wirtschaft. Um was soll es sonst gehen.

        Militärische Siege sind Temporäre angelegenheiten.

          1. Ich meinte Märkte. In Indien z.B. leben weit über eine Milliarde und da wird noch Jahrzehnte lang massiv Geld zu verdienen sein. Es würde jedenfalls sehr locker reichen, um ein kleines bis mittelgroßes Land wie das unsere in Vollbeschäftigung zu halten.

            Und: Ja, ich habe ein gewisses Vertrauen in die deutschen. Wir haben etwas (noch nicht ganz verloren), was kaum jemand sonst so hinkriegt. Qualität und Präzision z.B. Nicht mal die Russen (die wieder andere Vorzüge haben).
            Beispiel: In russischen Publikationen werden regelmäßig Milliarden und Millionen, Tausende und Hunderte usw. durcheinander geschmissen. Scheiss drauf, passt schon. Nicht bei uns; da wäre das undenkbar. Es gibt einfach vieles, gerade im Bereich Technik, wo wir aus gutem Grund weit oben mitspielen.

        1. Nein.

          Russland war nicht der (finanzielle) Gewinner, weil die nicht so tickten. Und die brd – wohlgemerkt ein künstliches Konstrukt und *nicht* deutschland, das ja verloren hatte – wurde nur zum Gewinner, weil es eine ami Kolonie ist.

          Und nein, es ging nicht um Wirtschaft. Nicht den Russen und nicht den Deutschen.

      2. Hallo Russophilus,
        „… so weise ich darauf hin, dass das nur für die Gewinner gilt – und die werden wir gegen Russland mit absoluter Sicherheit nicht sein.“ Genau so ist es und ich ergänze, dass die amis ebenfalls keine Gewinner mehr sein werden.

    2. @Politicus

      Die schwierigen Zeiten kommen so oder so.

      Nur wenige wissen zB. wann die FED „Luft aus dem Dollarblasensystem“ rauslassen will.. Es könnte 2017 passieren – ich weiß es nicht, deshalb ‚könnte‘ .. (hochriskant das Ganze)

      Insofern korrekte Aussage. Ich denke dennoch es geht um die sogenannte „EU“. Europa konstituiert sich gerade aktiv neu. Reserven sind schonmal nicht schlecht, aber auch hier wird D nicht untergehen.

      Die ami-Söldner müssen vorerst in D bleiben. Hier haben sie einen Job und Verpflegung – nicht so als Wiederkehrer zu Hause. Ist ein logistisches ami-Problem. Als Krieger werden die mMn nicht gebraucht.

      Es wird mMn keinen Krieg, auch keinen zur Gütervernichtung geben.

      „Merkel ist der Garant für Zerstörung. Deswegen wird und muss sie bleiben.“

      Sehe ich auch so.

      Und ergänze noch dazu: Damit ist ihre Agenda (das wofür dahinter…) mglw. noch nicht abgeschlossen. Schaun wir mal…

      1. Die finanzblase wird platzen. Das kapitalistische system mit immer mehr wachstum ist am ende, sogar schon drüber.

        Und ich schätze , das wird nächstes jahr so kommen.

        Es gibt mindestens 4-5 riesen tretmienen um das ganze (nicht nur finanz oder wirtschaftssektor) implodieren oder explodieren zu lassen.

        Meiner meinung nach sind wir schon mittendrinn…..das ding fliegt uns bald um die ohren

        1. Absolut

          Ich gehe sogar noch weiter und denke, dass Russland und China daran arbeiten, dass die Blase *langsam und halbwegs kontrolliert* platzt.

          Der zio-ultra-kapitalismus ist ein Drecksvieh, das ständig Nahrung braucht und reichlich. Nun allerdings geht das nicht mehr. Gleich, wo das Mistvieh auch hin will, steht da schon jemand und sagt „Njet“.

          Es ist ja oft so, dass sich hinter Kleinigkeiten Großes verbirgt. Dieser Tage z.B. las ich mit großem Erstaunen, dass sau arabien plötzlich allen Ernstes besorgt ist, was passiert, wenn die Begrenzung der opec Ölförderung nicht hinzubekommen ist.

          Es ist eigentlich einfach: Die sau arabier und ihre Golf Komplizen haben 3 Optionen für den Transport. 1) Suezkanal, 2) (die erhofften) pipelines via Syrien, 3) komplett rund um Afrika, was übrigens aus mehr als nur finanziellen Gründen wenig attraktiv ist.

          3) kann man ausklammern. Die Transportkosten wären zu hoch. 2) wird nichts. Das hat man nun kapiert. Und 1) könnte schwierig werden mit einem zunehmend an Russland orientierten Ägypten mit russischen Anlagen direkt am Suezkanal und mit einer russischen Basis in Tartus.

          Die Russen machen nichts Halbes. Die blockieren nicht nur die Vordertür sondern auch die Hintertür und nageln die Fenster zu. So langsam sollten das auch intellektuell behinderte saudis kapiert haben.

          1. Die Anzeichen dafür verdichten sich seit mehreren Wochen.

            Volle Zustimmung : Das ‚kontrollierte‘ Platzen kann aus beiden Lagern kommen.

            Die Fed ist durchaus aktiv beteiligt. Wie es scheint, verhinderten die ganz aktiv schon mehrmals ein ‚Platzen‘ zu für Sie ungünstigen Zeiten. Insofern es in ihrer Macht liegt und lag zu intefvenieren.

            Heute wieder ein Fingerzeig in der DWN. Diesmal ist die Expertise Trumps ua. Thema:

            https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/11/19/oekonom-harte-landung-des-dollars-als-welt-waehrung-moeglich/

            **Ein geldpolitischer Alleingang der USA liegt daher im Bereich des Möglichen . Russland und China hatten den Dollar , stark befördert durch Obamas Finanzkrieg , bereits graduell , aber stetig , durch den Ankauf großer Mengen von Gold als Deckung ihrer Währungen angegriffen. Ein Nebeneinander von realgebundenen Währungen mit einer Papierwährung , in der die Schulden immer weiter steigen, ginge aber nicht lange gut . Eine Rückkehr zu einer Realbindung des Dollars oder wenigstens strenger staatlicher Kontrolle der Dollargeldmenge in einer Art Befreiungsakt wäre also denkbar. Diese wäre notwendigerweise mit einem Schuldenschnitt verbunden , einer Aktivität , in der sich der Immobilienmagnat im Weißen Haus , der bereits einige Insolvenzen hinter sich hat, bestens auskennt .

            Nur eines scheint angesichts der möglichen verschiedenen Szenarien sicher zu sein : Die Zeiten werden für die Geldpolitik noch turbulenter werden , als sie es schon in den vergangenen Jahren waren . Und einiges deutet auf eine harte Landung des Dollars , so wie wir ihn seit nunmehr 5 Jahrzehnten unter dem Stichwort‚ Petrodollar‘ kannten , in einer nicht allzufernen Zukunft hin .

            Achim Dübel ist unabhängiger Finanzmarkt – Berater und Gründer von Finpolconsult . Er hat unter anderem die Weltbank , die EU – Kommission und mehrere Zentralbanken in der Banken- Krise beraten .**

          2. „…Ich gehe sogar noch weiter und denke, dass Russland und China daran arbeiten, dass die Blase *langsam und halbwegs kontrolliert* platzt….“

            Das ist auch vernünftig. Wird m. E. aber schwierig, da der überfällige Zusammenbruch, z. B. der Immobilienblase, eine Eigendynamik entwickeln wird.

      2. Dass die US-Dollar-Finanzblase 2017 platzen wird, bezweifle ich. Ehrlich gesagt, erwarte ich sogar das Gegenteil. Sie wird noch einmal kräftig aufgeblasen. Zumindest versucht …

        Wieso das? Man wird es einfach ausprobieren und sehen, was dabei heraus kommt. Und zwar läuft das über die Peu- a peu-Anhebung des Leitzinses der FED, um das Kapital aus aller Welt auf den US-Markt zu ziehen. Das wird den Dollarkurs nach oben treiben, ebenfalls die Importpreise und im Verbund mit neuen Importzöllen die Anbieter, die den amerikanischen Markt nicht verlieren wollen, dazu zwingen, sich dort mit eigenen Produktionsstätten zu etablieren.

        Sicher gibt es noch andere Aspekte.
        Aber das Ganze erinnert mich perspektivisch deutlich an die Reagonomics Anfang der 80er, wo ich als DDR-Bürger im Irak mit zu den Nutznießern des hohen Dollarkurses gehörte. Damals war der irakische Dinar mit 3,209 US-Dollar pro Dinar fest an die US-Währung gebunden. Die Deutsche Mark floatete 1984 bei 3,25 DM pro $. Für jeden transferierten Dinar bekam ich 10 Valutamark auf meinem Konto gut geschrieben.
        Erst nachdem der US-Senat Ende 84 die weitere Anhebung der Verschuldungsgrenze unterband, die Kreditaufnahme der US-Regierung stotterte und folglich die Dollar-Nachfrage im Ausland sank, ließ der „Segen“ nach.

        Beobachten wir mal, was die FED im Umfeld von D. Trumps Inauguration anstellen wird. Zinsschritte nach oben werden wohl mit zum Instrumentarium gehören.
        Ich hoffe, dass früher oder später auch die EZB nachziehen muss und so die elende Zeit der Niedrigzins-Politik für Sparer hier zu Ende geht.

        1. Ich würde auch erwarten, dass in 2017 und danach die Zinsen wieder hochgehen und wohl auch die Inflation.
          Das dürfte dann gewisse Wirkung auf die Marktbereiche haben, die in den letzten Jahren sich an sinkende Zinsen oder gar Nullzinsen gewöhnt hatten. (Immo-Markt etc.)

          1. Nicht nur der Immo-Markt, sondern auch Schäuble könnte keine „Schwarze Null“ mehr erzielen. Damit dürfte der BRD-Haushalt arg ins Trudeln geraten. Ebenso in den Rest-Euroländern, die überhaupt nur noch existieren können, weil der Leitzins so derartig niedrig ist.

              1. @Russophilus
                Und bei Banken, die es nicht mehr gibt, kann man auch keine Guthaben mehr haben.

                Das eigentliche Problem sind aber die Derivate. Die würden eine Kettenreaktion auslösen und das gesamte System zum Einsturz bringen. Genau deshalb darf ja auch keine Bank und kein Staat mehr bankrott gehen.

                1. Da bin ich recht kühl.

                  Aus meiner Sicht gibt es „Geld“ mit Bezug zu realen Werten, realen Menschen, realer Wirtschaft. Und es gibt den rein virtuellen zockerdreck. Kettenreaktion? Jein. Man kann mit einem Federstrich festlegen, dass die Schädigung von realen Werten strafbar ist und die ganze virtuelle zocker Branche einfach über die Klinge springen lassen.

                  Übrigens vertrete ich da auch deshalb eine so harte Linie, weil jede „Vernunft“ und „Versuch der schonenden Abwicklung“ wieder nur missbraucht würde; das ist alles nur Schönsprech für „das Volk abzocken“ und für „schnell noch virtuellen Dreck in Reales umwandeln“.

                  Offen gesagt würde ich auch alle banker in höheren Positionen, die bei der Zockerei mitgemacht haben, in Umerziehungslager stecken und dazu verdonnern, dass sie den Rest ihres Lebens ausschließlich einfach körperliche Arbeit machen müssen.

        2. Ich möchte bescheiden bemerken daß wenn die Zinsen auch nur geringst angehoben würden, bspw. die Deutsche Bank augenblicklich pleite wäre. Der Verschuldungsgrad der Banken dürfte eine Anhebung der Zinsen verbieten, ein Dominoeffekt würde das globale Finanzsystem aus den Angeln heben.

          1. Die Lösung ist einfach:

            Vermögen und Einlagen bis 100 oder 250 Tsd sind voll gedeckt. Vermögen bis z.B. 10 Mio sind teilgedeckt. Alles darüber ist futsch. Keks gegessen.
            Ultrareiche, denen das nicht passt, können sich ihr trocken Brot einige Jahre lang im Arbeitslager verdienen.

            1. Ich hätte die Befürchtung daß mit der von Ihnen vorgeschlagen Deckungsfrage die Werthaltigkeit der Währung (obwohl derzeit eigentlich künstlich am Leben gehalten) augenblicklich kollabieren würde.
              Unsympathisch ist mir die Idee jedoch nicht, jedoch kann ich diese Möglichkeit aber nicht in der Tiefe beurteilen, da mein Amt nicht in den Finanz(-märkten) beheimatet ist sondern im technischen Bereich. Allerdings sagt mir meine „Selbstüberschätzung“ oft aber daß derTechniker, mit seinem bewußt nüchternen Umgang mit Zahlen, geeigneter wäre mit finanztechnischen Problemem betraut zu sein als ein illusorisch orientierter Finanzjongleur.

              1. Wo ist das Problem? Es gibt in diesem Land reichlich genug Werte, um eine ordentliche Währung solide zu decken. Plus die Bevölkerung/deren Arbeits- und leistungskraft im Sinne einer Sozialwährung.

                Nur die gewaltigen Nullenserien des irrealen zocker-nicht-geldes ist nicht gedeckt. Na und? Inwiefern sollte es einem Land schaden, wenn der übelste zocker und abzocker-Abschaum verhungert?

                1. Zustimmung. Ausreichend Sachwerte sind bei uns vorhanden. Weiter, so hoffe ich, wäre noch wahrer Innovationsgeist in die Wagschale zu legen. Noch.
                  Die Verblödung der Gesellschaft schreitet zügig voran.
                  Nur ein Wert ist nicht vorhanden. Politische Qualität, Zuverlässigkeit und Aufrichtigkeit, sofern man heute überhaupt noch von dieser sprechen kann.
                  Für eine Währung die mit nicht mehr als reinen Versprechen, sofern sie nicht durch Sachwerte hinterlegt ist, realisierbar wäre, bei der derzeitigen politischen Kaste, nahezu undenkbar.
                  Nicht umsonst scheinen sich unsere östlichen und asiatischen Freunde seit geraumer Zeit mit Sachwerten in Form von Edelmetallen einzudecken. Unsere größten Edelmetallreserven liegen leider beim „Feind“.
                  Zustimmung auch zur Betrachtung des Casinocharakters der Finanzwelt.
                  Nach meinen Informationen liegt die monetäre Generierung ca. 70fach höher im Bereich des sogenannten Investmentbanking als in der globalen Wirtschaftswelt mit ihrer realen Wertschöpfung.
                  Ein, man muß es so nennen, höchst perverses System.

            1. Danke für den Link. Ich möchte Ihnen gerne ebenfalls mit einem Link antworten. In diesem schon etwas älteren Beitrag von Jens Berger wird der innere Zustand der Deutschen Bank beleuchtet. Die Zahlen lassen sich rational nicht mehr nachvollziehen. Ein rein konstruktives Produkt der obzönen Manipulaton.
              http://www.nachdenkseiten.de/?p=34486

        3. @HPB
          @Munnie
          Da gebe ich zu bedenken,daß 1983-84 der $ zins bei etwa 7,5%-9% lag. Bei triple A! Wenn nicht höher.
          Wenn ich das recht erinnere, waren für Ramsch Hypotheken sogar bis 15-18% fällig.
          Das käme in der augenblicklichen Lage der vsa einem Suicid gleich.

          1. @ Kraut

            Völlig klar, das solche Zins-Raten momentan und vielleicht für eine „gefühlte Ewigkeit“ ausgeschlossen sind. Dennoch wird die FED nach der Methode „trial and error“ an der Zinsschraube drehen und beobachten, was danach im Sinne von Trumps wirtschaftlichen Vorhaben (Arbeitsplätze schaffen, Infrastruktur-Pojekte etc.) geschieht.

            Und sollten sich überwiegend oder vermeintlich positive Anzeichen einstellen, wird man weiter daran drehen, bis es schief geht, dann korrigieren – oder der „ganze Laden fliegt in die Luft“. Das letzt Genannte wird irgendwann kommen, so sicher wie das Amen in der Kirche (bisher!).

    1. Nionde

      Eine frechheit ihr letzter satz.

      Was glauben sie eigentlich wer York ist?
      Ein dummer lausbub im 3. schuljahr?

      Schleimen sie den löckchenträgern doch da hinten rein, wo es angebracht ist.

      ————————————–
      Nicht gleich so aggressiv! Yorck musste in der Tat schon gelegentlich auf den Unterschied hingewiesen werden. – Russophilus

      1. Yorck weiss schon was los ist.
        Der §130 stgb sind der einzige grund für die hinweise…aber der maulkorb wird auch nicht mehr lange passen.

        Und den deutschenhassern und menschenseelenvergiftern wird auch noch ihr lügenmaul gestopft werden.

        Hier mal schön zu lesen und sich auch zu merken, wer verhetzt und verunglimpft.
        Wo bleibt der maaslose freisler?

        Was deutsche Politiker von Donald Trump halten!

        „Ekelpaket, vulgäres Raubein, Kotzbrocken!“
        Das Protokoll der Schande

        Für Sie habe ich die Belehrungen, Ermahnungen, Beleidigungen, Beschimpfungen, Verunglimpfungen und andere Unverschämtheiten von deutschen Politikern gegenüber Donald Trump zusammengetragen. Es ist zum Teil harter Tobak. Und nicht mehr und nicht weniger als ein Protokoll der Schande.

        http://www.watergate.tv/2016/11/17/das-protokoll-der-schande-donald-trump/?hvid=4Ezh2

      2. @Tamas
        die Unterscheidung zwischen der jüdischen Religion und dem Zionismus ist für mich wesentlich, um weiterhin Teil unserer Dorfgemeinschaft zu sein. Ich lebe mit einer Iranerin zusammen und im Iran (Persien) gibt es eine große jüdische Gemeinde, vielleicht die größte im Nahen Osten, sie sind Perser und würden nie nach Israel auswandern. Hast Du Dir das von mir empfohlene Video von KenFM angeschaut? Wir haben ähnliche buddhistische Wurzeln, wie kommt es zu diesem Missverständnis?

        1. @ Nionde

          Das mag alles richtig sein was sie schreiben.
          Trotzdem möchte ich etwas entgegenhalten.
          Ist der Iran mit der BRD bzw. Europa in der jüdischen Frage vergleichbar? Ich meine NEIN.
          Der Zentralrat der Juden, hier in der BRD, ist doch in Wahrheit, von der Führung her, ein zionistischer Verein. Also haben die Zionisten, den Glauben „Jüdisch“ gekapert, geschickt gemacht ohne Zweifel, um jede negative Diskussion mit der Verallgemeinerung „Jude“ abzuwürgen.

          Ein Ignaz Bubis hatte seinerzeit im „Talk im Turm“ die Juden aufgefordert sich zu bewaffnen. Ein Jüdischer Theologe sagte in einer Diskussion, zu dieser Zeit, die Juden in der BRD sollten sich nicht so wichtig nehmen. Sie seien in einer geringen Zahl und keinesfalls bedroht.

          Kann sich Ihre Lebenspartnerin solch einen Vorgang, Aufruf zur Bewaffnung der jüdischen Gemeinde, im Iran vorstellen?

          Warum das Wort „Jude“ in der Geschichte negativ behangen ist, kann man in der europäischen Geschichte nachlesen. Wer noch Urgroßeltern hat, kann sich von diesen, über die neuere Geschichte, aufklären lassen. Es ging, zumindest in der neueren Geschichte um Kapital und Ausbeutung.

          Aber um das zu beenden, man könnte hierzu Stundenlang schreiben. Es gibt eine Umgangssprache, die sowieso unausgesprochen abgrenzt.
          So ist Neger nicht gleich Neger, das weiß jeder.

          Noch ein kleiner Nachtrag.

          Von allen „Zentralräten“ hören wir nichts. Sie schauen genüßlich zu, wie sich das deutsche Volk mit Schwachsinn wie „Hate Speak“ „Gender“ und dergleichen mehr verbiegen und beschäftigen lässt.
          Warum wird das Wort „Kartoffel“ nicht verboten. Nennen die Türken die Deutschen doch geringschätzend so.

          1. Ich sehe das insgesamt ein bischen anders. Nämlich dass die Truppe, die wir heute grob Zionisten nennen den orginalen jüdischen Glauben verdreht und für sich umgschrieben, wenn sie ihn nicht sogar selbst erschaffen haben, denn Moses Gebote waren nur ganz zu Anfang gut, je weiter man sich davon weg bewegt, desdo sclechter, falscher und rachsüchtiger wird es. Ich meine, da steht ja schon allerhand komisches und aus unserer Sicht verabscheuendes Zeug drin. Das hinterlässt dann auf Dauer auch Spuren bei einigen im Charakter und sie benehmen sich „Scheiße“. Diesen Mist muss man nur noch einer Gruppe Menschen verabreichen. Dazu fällt mir die wundersame Selbstbekehrung der Chasaren ein. (wasn eigendlich los, dass man glaubt, diese Geschichte wäre so abgelaufen?) Dazu kommt noch die Dauerabschottung durch die Ghettowohnsituation. Dazu muss man sagen das diese Wohnsituation nicht von aussen erdacht wurde, sondern von den Rabbis oder Zionisten (wie ihr wollt) bestimmt wurde. Wie? Natürlich durch sogenannte Berater der Herrscher, Führer und Könige. Ebenso die früher nicht vorhandene rechtliche Gleichstellung von Juden gegenüber den anderen Einwohnern eines jeweiligen Landes. Da haben ebenfalls „Berater“ am Hof dafür gesorgt, dass sich dies nicht ändert. So hat man sich ein Volk erschaffen, dass man für allen Scheiss einsetzen kann und sich unter ihnen verstecken kann. Also alles von vornherrein geplant. Und ich möchte garnicht wissen, was abgelaufen ist in der Zeit von wo wir keine Aufzeichnungen haben.

    2. …liebe Nionde, ich denke schon, dass ich die Unterschiede kenne, …. ich habe IMMER * , * und *, auseinandergehalten……

      (gelöscht)

      ————————————–
      Derartige Ausführungen sind hier schlicht fehlplaziert; das liegt weit ausserhalb unseres Themas. Desweiteren gibt es hier nach wie vor eine diktatura, deren (von wem auch immer diktierten) Gesetzen zufolge die kritische Befassung mit gewissen Themenbereichen verboten ist.
      Unser Thema hier ist zionismus bzw. die Bekämpfung desselben. Welchem Glauben irgendwelche Leute angehören, ist weitgehend belanglos; übrigens auch was muslime angeht. Wir müssen die Invasoren nicht vertreiben (und erforderlichenfalls in Notwehr ausrotten), weil sie muslimisch sind (soweit salafismus denn überhaupt als muslimisch gelten kann), sondern weil sie kriminelle, mörderische Bestien sind. Auch die zahllosen Opfer im arabischen Raum gehen nicht auf das Konto einer Religion
      sondern auf das von (übrigens zionistisch gesteuerten) irren terroristen Bestien.

      Treiben Sie mich mit Ihrer Vorliebe für J Äusserungen nicht dazu, Sie sperren zu müssen. – Russophilus

      1. Wenn die einen doch so lieb sind, warum darf man dann „zionisten“ beschimpfen und bekämpfen, wo sie doch immer 2 in einem vorgeben zu sein?

        leuchtet mir nicht ein..

        1. ja ich weiss was biden gesagt hat…man muss kein jude sein um zionist zu sein…aber die mehrheit hat halt immer 2 in einem. nüsch…

          1. Kapieren Sie’s nicht?

            *Jede* Religion hat Passagen, die man als Freibrief zum Morden auslegen kann. Wenn jüdische zionisten morden und betrügen und extrem faschistische Ansichten vertreten, dann nutzen (missbrauchen) sie zwar häufig religiöse Texte, um sich reinzuwaschen, aber sie morden, weil sie Verbrecher sind.

            Auch viele der abartigen Invasoren glauben allen Ernstes irgendeinen religiösen Scheiss, der ihnen eingetrichtert wurde. Nur: Die vergewaltigen und morden nicht, weil der muslimische Glaube das verlangt oder gutheisst, sondern die tun das, weil sie dumme und verbrecherische Irre sind.

            Es gibt über eine Milliarde Muslime, die auch den Koran lesen und auch zu Allah beten und nicht morden und vergewaltigen. Ganz offensichtlich liegt es also nicht am muslimisch sein, was die Drecksviecher hier treiben. Und ebenso liegt es nicht am jüdisch sein (so die denn jüdisch sind), was die irren israelischen Mörderbestien treiben. In beiden Fällen liegt es daran, dass es verbrecherische Mörderbestien sind.

            Ich habe mal in einem jüdischen Viertel gelebt, so richtig mit Locken, Hüten und dunklen Mänteln. Die sind zwar manchmal etwas absonderlich (na ja, aus meiner Perspektive; ich kam denen umgedreht wohl auch seltsam vor), aber die waren ausgesprochen friedlich, höflich und oft auch freundlich.

            Das einzige Vorurteil zum Thema „jüdisch“, das ich bisher bestätigt fand, ist dass die meisten „im weissen Hemd“ arbeiten, also als Anwälte, Ingenieure, Ärzte, … Nur hat das mEn den einfachen Grund, dass die sehr großen Wert auf Bildung und Kultur legen. Ist ja nichts irgendwie verwerfliches.

            Übrigens stimmt das mit der Mehrheit absolut nicht. Der bei weitem größte Teil der zionisten ist nicht* jüdisch (sondern z.B. seltsam ami fundi „christlich“).

            1. ich kapiers schon.

              Nur bitte sagen sie mir wie ich das linke spiel zu unterscheiden habe und wie ich jemanden erkenne.
              Und sagen sie mir doch bitte wer oder was die knobloch ist und warum sie merkel schon wieder hat ehren lassen.

              und sagen sie mir auch bitte woran ich merken kann, wer als moslem dies oder das ist.
              ich hab keinen einzigen moslem bislang gesehen, der gegen salamisten oder is , oder gar gegen den mord an jesiden und insgesamt an christen in den letzten jahren ne lichterkette veranstaltet hat oder symbolisch kerzen und den ganze kram hingestellt hat.
              ich hör auch nichts von den ach so lange hier lebenden moslems , die in der sozialen hengematte sich schauckeln….

              Auch hör ich nichts von der kriegserklärung des jüdischen kongresses vom 12. März 1933 an das deutsche reich…

              Ich als weit danach geborener soll die fresse halten?
              Wer sagt das? Die raute? Das maas?

              Sie selber Russophilus haben hier mal die christen und auch die gegenwärtigen angeklagt, von wegen kreuzzüge, inquisition und südamerika und der gleichen.
              Da haben sie null unterschieden zwischen den nicht gewalttätigen und den gewalttätigen…da haben sie alle über einen kamm gescheert.

              http://www.teleboom.de/judische_Kriegserklarung_des_internationalen_Finanzjudentums_an_das_Deutsche_Reich_24.03.1933__2_.pdf

              Wenn schon alle trump so mutig finden sich mit den dunklen mächten anzulegen, dann sollten wir als superverarschte volksgruppe da mal nachlegen.

              1. Der „jüdische Weltkongress“ war eine rein zionistische Einrichtung. Und wieder mal einfach mit „jüdisch“ garniert.

                Aber da Sie die Zeit damals ansprechen: Es gab mehr als einen jüdischen Verein, der sich öffentlich und glasklar als deutsch-treu äusserte. Aber natürlich werden die in „unseren“ Schulbüchern nicht erwähnt, sondern nur die anderen (die eher nicht jüdisch waren, sich aber so nannten).

                Was die Kreuzzüge angeht, so waren die nunmal christlich und vom vatikan betrieben. Und da waren nunmal „Christen“ aus allen möglichen Ländern dabei. Es ist also nicht einfach, da einen anderen Namen zu finden. Übrigens: Dass ich kein Fan vom vatikan bin, dürfte ja bekannt sein. Meiner Ansicht nach sind die seit Jahrhunderten schon ganz ganz tief drin in allen dunklen Machenschaften und Kriegen.

                1. „Der „jüdische Weltkongress“ war eine rein zionistische Einrichtung. Und wieder mal einfach mit „jüdisch“ garniert.“

                  Und wie soll das ein mensch auseinanderhalten?
                  Soll man fragen: Äh, ma ne frage , bist du jüdisch oder zionistisch, oder beides?

                  Soweit ich informiert bin gubts nur ein paar hunderttausend semitische juden (aber wer weiss das schon).
                  Das heisst der rest der sich jüdisch nennt ist ein fake.
                  Und genau um die gehts..und genau die wollen ums verrecken, dass sie unantastbar sind.

                  Sie nennen sich so und bestehen ja auch dauernd darauf , dass man immer sagt: der/die Jüdische blabla künstler , politiker etc.

                  Also darf man sie auch kritisieren oder auch loben…. Nein darf man nicht…man darf sie immer nur loben und als opfer behandeln, denen es ja (egal ob es die 4 oder5 generation ist) behandeln.
                  der 130 muss weg und wird auch weg kommen…und dann wird aufgeklärt.

                2. „Die christen“ gibt es nicht. (auch das wort „christlich“ nützt da nix) Und wenn doch, dann gibts auch „die juden“ und „die moslems“.
                  Egal welche splittergruppe es ist.

                  Also alle jeweilig unter einem dach…und alle mörder, verbrecher und satansbruten.

            2. Unterschied Judentum – Zionismus

              Ich tu mir auch immer wieder schwer zu unterscheiden.

              Kleiner Widerspruch.
              „*Jede* Religion hat Passagen, die man als Freibrief zum Morden auslegen kann.
              Wenn jüdische zionisten morden und betrügen und extrem faschistische Ansichten vertreten,
              dann nutzen (missbrauchen) sie zwar häufig religiöse Texte, um sich reinzuwaschen,
              aber sie morden, weil sie Verbrecher sind.“
              Widerspruch: Nicht Jede Religion, sondern die sog. Monotheistischen und hier insbesondere
              Christen-, Juden- und Moslemglaube propagieren das Morden.
              Zunächst gibt es aber einen Unterschied der auffällt.
              Im Gegensatz zum Christentum und Islam wird Judentum völkisch konnotiert,
              da es oft um den Stamm (12 Stämme) der Israeliten geht, die wohl angeblich irgendwann mal
              komplett jüdisch wurden, um fortan alle umliegenden Stämme nicht einfach so
              zu killen, sondern im Namen Jahwes oder Adonai oder andere Namen, die sie eigtl. nicht
              aussprechen dürfen.
              Israel wird zerschlagen von den Römern, Juden wandern aus in die Diaspora, können und
              wollen sich aber nie assimilieren, weil das per Talmud absolut verboten ist.
              Sie sind das auserwählte „Volk“ und die Wirtstiere, Gastgeber, Aufnehmenden sind die „Goijs“
              die man nach Belieben betrügen, bestehlen, vergewaltigen und morden kann.
              Die Besonderheit ist die völkische Verknüpfung mit dem Glauben.
              Ein Christ muss getauft werden um Christ zu sein. Beim Juden genügt es, dass ein Elternteil
              Jude ist und er wird automatisch als Jude betrachtet. Kleiner Abschweif.
              Genau darauf sind Nazis und andere Rassisten hereingefallen und haben diesen Irrglauben uach noch befördert,
              INDEM sie die Sache rassisch fundiert betrachteten und nicht inhaltlich.
              Natürlich gibt es inzwischen viele Formen, wie man Angehöriger dieses Glaubens werden kann,
              aber die klassische (aus jüdischer Sicht) ist eben die Blutsverwandtschaft.
              Etwas was mich wahnsinnig macht, wenn ich mit einem Juden diskutieren
              muss, weil er changiert zwischen dem Pass, den er besitzt und der „jüdischen
              Staatszugehörigkeit“ die er glaubt zu besitzen.

              Zion, ist der Wohnsitz Gottes und ein Gebiet in Israel. Die Zionstheologie brachte unter
              anderem die sog. Endzeiterwartung, was die Urchristen ziemlich gerne in ihre neue
              Teologie aufnahmen und faszinierte.
              Zionismus ist die politische Form, das Gerüst um einen Staat Israel für all die in der Welt
              verteilten Juden hinzubekommen und zukünftig zu erhalten, erweitern usw.
              Die in aller Welt verteilten Juden hatten in der Vergangenheit 2 wichtige Vorteile.
              Erstens: sie werden zum Lesen und Schreiben erzogen, damit sie auch Tora und Talmud früh
              lesen können. Zweitens: sie sprechen alle hebräisch , neben der jeweiligen Landessprache.
              Qua Religionsvorschriften sind sie von vornherein geheimbündlerisch aufgestellt und
              haben weltweite Verbindungen.
              Der Talmud beinhaltet gängige Kontroversen der Gelehrten und ist sowas wie die staatstheoretische
              Grundlage des jüdischen Staates. Voll von Auslegungen usw.
              Er gibt dem Gläubigen vor WIE er sich in der Diaspora zu verhalten hat.
              Schläue, Verstecken, Hinterhältigkeit wird dort begründet, weil man ist ja so schwach
              gegen das Wirtstier und „darf“ deswegen jeglichen Weg gehen, um sich Vorteile zu beschaffen.
              Der Talmud spricht auch den Juden, zumindest theoretisch, frei von jeweiligen Landes-
              gesetzen, während Jesus sprach „gebt dem Kaiser, was des Kaisers und Gott was Gottes“, also
              ein urchristliches Bekenntnis zur Unterwerfung unter das jeweilige Regime.
              Nicht so der Talmud. Hier ein, zwei Zitate:
              „Die Güter der Nichtjuden gleichen der Wüste, und wer Besitz von ihnen nimmt, eignet sie.“
              (Baba bathra 54b)

              „Der Prophet sprach zu den Israeliten: Rafft eure Beute zusammen. Sie fragten ihn:
              Plündern oder verteilen? Er erwiderte ihnen: Wie die Heuschrecken raffen;
              wie bei den Heuschrecken jede für sich besonders rafft, ebenso rafft auch ihr jeder
              für sich besonders.“
              (Synhedrin XI 94b)

              „…; ihr heißt Menschen, nicht aber heißen die weltlichen Völker Menschen,
              (sondern Vieh).“
              (Baba mezia 114b)

              Soweit MEIN Verständnis des Judentums und Zionismus, weswegen ich persönlich (vermutlich auch York)
              Probleme habe den Zio(con)ismus und das „normale“ Judentum groß auseinanderzuhalten.
              Die „Herren Israels“ sind so tief überzeugt, dass Jude und Rasse eins sind, dass sie
              in den 70ern oder 80ern in Südafrika versuchten eine Waffe zu entwickeln die nur Nichtsemiten
              tötet, weil sie der unsinnigen Ansicht waren, dass Araber keine Semiten seien.
              Natürlich war das Projekt zum Scheitern verurteilt, zeigt aber wie tief dieser
              gefährliche Unsinn in ihren Hirnen steckt.
              https://kulturstudio.wordpress.com/2012/02/07/rassenbombe-die-schrecklichste-waffe-der-neuzeit/

              Die Feststellung von Russophilus, dass ein grosser Teil heutiger Zionsten, gar nicht mehr Juden seien, stimmt nur dann, wenn man den klassischen Zionismus erweitert zu einer Herrschaft bestimmter Geldeliten (meist Juden) mit den Mitteln und Strukturen des „klassischen“ Zionismus.

              ———————————————
              Wir unterscheiden hier zwischen jüdisch und zionistisch und zwar in etwa meinen Ausführungen gemäß, auch wenn diese das Thema nicht zu 100% abdecken oder zu 100% richtig sein sollten. Dies ist eine verbindliche Ansage und wiederholte oder schwerwiegende Missachtung führt zu Konsequenzen. Punkt.
              Wohlgemerkt: Ich will niemanden überzeugen oder missionieren; es mag ein jeder denken, was er möchte. Was ich aber verbindlich festlege(n muss) ist, was hier gesagt wird oder nicht. – Russophilus

        2. Falsch. Die zionisten bezeichnen ihr Verbrecherland als jüdischen Staat. Dass zionisten lügen, wenn sie das Maul aufmachen, ist wohl hinreichend bekannt.
          Die jüdisch-Gläubigen allerdings sind weder alle zionisten noch israelis. jüdische zionisten wiederum massenmorden nicht, weil sie jüdisch sind, sondern weil sie zionistisch sind und verbrecherisch.

          Ausserdem sagte ich nicht, irgendeine Gruppe sei „lieb“. Was ich sagte war, dass jüdisch und zionistisch beileibe nicht dasselbe sind und dass die diktatura Gesetze gewisse Äusserungen nicht zulassen; vermutlich würden sie sogar entsprechende Gedanken verbieten, wenn sie könnten.

  27. @ Russophilus

    „Für die deutsche Bevölkerung reichen alleine die BRICS Länder auf Jahrzehnte hinaus, um unsere Wirtschaft gesund und am Laufen zu halten.“

    Aus Sicht des deutschen Volkes stimmt das sicher. Aber nicht aus der Sicht der Eliten, welche die deutsche Wirtschaft dominieren. Die können den Hals nähmlich nicht voll kriegen. Für ein maßvolles wirtschaften reichen die Bedürfnisse BRICS Länder, aber nicht für den „großen Coup“ den die Magnaten dieser Welt anstreben.

    Man hat diese ich-krieg-den-Halz-nicht-voll-Einstellung sehr schön am Yogoslawien Krieg sehen können: Die deutsche Elite hatte sich gerade die DDR einverleibt, und dadurch einen riesigen neuen Markt erschlossen und unter sich aufgeteilt. Nun war das abgegessen, und es lief wieder Dienst nach Vorschrift. Aber so ein riesiges, neues Gebiet wirtschaftlich zu erobern, dass hat die auf den Geschmack gebracht, und so haben sie geguckt, wo man das wiederholen kann. Die Wahl fiel auf Yogoslawien, dass bis Dato allen Versuchen der Marktöffnung durch die Westkonzerne erfolgreich widerstanden hatte. „Was, Du willst Deinen Markt nicht für unsere Konzerne öffnen? Dann friss das!“ Und das Bombadieren ging los…
    Elende Drecksbande! Alle vereint! Unsere Politiker, die Konzernbosse, die Geheimdienste und die NATO! Alle zusammen auf dieses kleine Land! Wiederlich!

    1. Jugoslawien war weder ein großes Land noch ein großer Markt.
      Und was den Rest angeht, so wird sich da einiges verändern, wenn erst mal zionisten mit gebrochenem Rückgrat auf der Müllkippe liegen und die Dreckf*tze aus dem Kanzleramt zum Scheiterhaufen gezerrt wurde.

      Träume ich da? Nein. Man muss sich nur umsehen. Nicht die zionisten haben gewonnen sondern Russland. Und nun auch noch Trump …

      1. Jugoslawien war immerhin ein Führer der sog. Blockfreien.
        Und hatte gute, freundschaftliche Beziehungen zur Sovjetunion bzw dann im kurzen Übergang zu RF.
        Durch Zerteilen in mundgerechte Häppchen, konnte man sich den Grossteil gleich unterwerfen, den Kosovo herausbrechen und zu einem Terror- und Verbrecherzentrum, nebst Albanien, für mosl. Terroristen umbauen.
        Im Grunde die erste „Farbenrevolution“ gegen RF, allerdings noch selbst durchgezogen. Übrigens, wie so oft, ohne Uno-Mandat.

            1. Möglich. Aber erstens denke ich nicht, dass die Trump Leute so ticken und zweitens denke ich, dass man ganz strikt unterscheiden muss zwischen offiziellem Gerede und wirklichen Planen und Handeln.

    2. Naja. Den sog. „Jugoslawienkonflikt“, der eigentlich ein Serbienkonflikt war bzw. ist, unter Marktausweitung/-eroberung zu buchen, ist mMn viel zu kurz gegriffen.

      Jedes größere europ. Völkchen hat seine über Jahrhunderte gewachsenen „Freundschaften“ (Einflusssphären). Die Freundschaften wurden selbstverständlich durch die eine oder andere Streitigkeit unterbrochen; jedoch ziehen sie sich grundsätzlich wie ein roter Faden durch die Geschichte.

      Als Beispiel: Die Freundschaft Ö/D zu Slowenien und Kroatien. Daneben die Freundschaft des Vatikan zu Kroatien. Dann haben wir die anglosachsen (ursprünglich briten – jetzt ami federführend), die keine (großen) Freundschaften haben. Allerdings die Serben (ob die Serben das nun wollen oder nicht ist dabei vollkommen egal) als Freunde der Russen betrachten. Dazu gesellt sich der Vatikan, dem es im Laufe der Zeit gelang, Gebiete die tausende Kilometer entfernt lagen, zu katholisieren. Gleichzeitig waren sie nicht in der Lage, ein kleines Völkchen, welches quasi vor ihrer eigenen Haustüre/Nase – einen Steinwurf entfernt – lebt, umzuerziehen. Das tut weh; sehr,sehr weh; ein Dorn im Auge.

      So hatten jeder der Og. seinen ganz persönlichen Grund, an der Zerschlagung Jugsolawiens – deren eigentliches (anglosachsiches) Ziel die Zerschlagung Serbiens ist – mitzumachen. Wobei das Wort „zerschlagen“ im Kontext mit Jugoslawien keinesfalls den Kern trifft. Slowenien/Kroatien konnten es kaum erwarten, wieder in den Schoß von D/Ö zurückzukehren. (eigentlich in den Schoß von Ö – da aber D federführend ist … vergleichbar mit anglosachsen – briten/ami).

      Viel Vorarbeit zur Zerschlag Serbiens leistete der anglosachs. Angent Tito (Autonomie für Kosovo, Erfindung von neuen Nationen: Montenegriner, Bosnier – alles vergleichbar mit Kommunisten/Sowjetunion/Krim/ukrainische Nation). Dazu eine simple Frage: Ist es nicht paradox, dass es für D/Ö das Selbstverständlichste der Welt ist, dass Ö Deutsch spricht bzw. deren Amtssprache Deutsch ist, während man im Raum des ehem. Jugoslawiens ohne mit der Wimper zu zucken, Bosnisch, Kroatisch – ja sogar Montenegrinisch als eigenständige Sprachen (eigenständiger „Nationen“) betrachtet? Adjektive dazu: erbärmlich, scheinheilig, niederträchtig …

      Hier könnte man natürlich mit gleichem Fug und Recht die Frage in den Raum stellen: Wie stehen die Russen prinzipiell zu ukrostan und der ukro-sprache? Aber das ist ein anderes Thema, wobei die Parallelen, die ich versuche zu ziehen, wohl für jedermann (zumindest halbwegs) augenscheinlich sein sollten …

      Was wäre wenn … Was wäre geschehen, wenn ein „Rußland von heute“ damals involviert gewesen wäre? Die Trennung wäre nach den Einflusssphären verlaufen: D/Ö (plus im weiteren Sinn Vatikan) hätten Slowenien und Kroatien (ob jetzt mit oder ohne Krajina (vermutlich ohne) sei dahingestellt). Die anglosachsen hätten „ihre“ Muselmanen (Albanien, Teile Bosniens und vermutlich Großteil des Kosovo). Rußland hätte Serbien geholfen (soweit dies in der Praxis möglich gewesen wäre) alle Serben unter ein Dach zu bringen (grob umrissen: inkl. Montenegro und Mazedonien – vermutlich unter einem Namen – welcher auch immer – im westen auch unter „Restjugoslawien“ bekannt).

      Was wäre wenn … Was wäre geschehen, wenn die anglosachsen ihre unipolare Politik hätten fortsetzen können. Serbien wäre weiter Zerschlagen worden. Die Vojvodina zur Einflusssphäre Ungarns (also im weitesten Sinn Ö und da sind wir dann wieder beim federführenden D …). Ein Gebiet im südwesten Serbiens (sog. „Sandschak“) zur Einflusssphäre der Muselmanen (konkret: zu sog. „Bosniern“). Südserbien (in einem ersten Schritt ca. bis auf Höhe der Stadt Nis) an Albaner etc. etc.

      1. Weil wir so gemütlich beim „was wäre wenn“ Gedankenspiel sind, bleiben wir doch gleich dabei … Was wäre, wenn die Geschichte in die andere Richtung laufen würde? Was wäre, wenn die Slawen in Europa das Sagen hätten? Wenn D als „Faktor der Instabilität“ betrachtet werden würde? Die mit D benachbarten Slawen sich holen könnten, was ihnen „zusteht“ (Grenzgebiete, historisch „immer schon“ den Slawen gehörende Gebiete etc.). Als zweiten Schritt einzelne Gebiete Ds (mit viel Tatütata der slaw. Medien, Politiker und sog. Gelehrten) als eigentlich eigenständige Völker betrachten (Bayern und bayrisch, Preußen und preußisch, Norddeutschland und Plattdeutsch etc.). Dann fest zündeln und – nachdem sich einige der Kandidaten in die Haare gekriegt haben – einen Internat. Gerichtshof in Sofia, St. Petersburg oder Belgrad eröffnen, wo dann ein Deutscher aus dem Ruhrgebiet (aus dem „freien D“) angeklagt wird und die Staatsanwalt mit Zeugen aus Ö, aus Bayern oder Preußen aufwartet. Wobei selbstverständlich die Aussagen aus dem österr., bayrischen und preußischen in die Sprache, die der angeklagte Deutsche aus dem Ruhrgebiet spricht, übersetzt wird … Ein niederträchtige Vorgehensweise mit tlw. skurrilen und perversen Situationen? Natürlich ist sie das! Und das zu 100%! … Aber sie wäre Realität; eine slaw. geschriebene Realität.

        Zum Abschluß wieder zurück zum Kommentar von Johanniskraut (Anmk: Ich hoffe doch, dass Sie – Johanniskraut – verstehen, dass Sie hier nur als Beispiel dienen und es in keinster Weise meine Absicht ist, ihnen etwas zu unterstellen) zurück. Stellen wir uns vor, dieser Saker, wäre in og. Konstellation mitten in Rußland und die (russ.) Kommentatoren würden die Situation in der sich das Ruhrgebiet und andere Teile des „ehemaligen Deutschlands“ befinden, verstehen und analysieren. Allerdings ziehen sie die meisten Schlüssfolgerungen auf Basis der slaw. Propaganda (Medien, Politik, Schulbildung, Gelehrten, Geschichtsschreibung etc.). Ob mit voller Absicht oder aus dem Unterbewußtsein heraus, ist irrelevant …

        Naja; ich hoffe, ich habe mich da nicht allzusehr hineingesteigert und einige verstehen, was ich sagen möchte …

      2. Ich persönlich denke, dass, um dort wieder Ruhe reinzubringen, Serbien dabei unterstützt werden muss, sich die anderen Ex-jugoslawischen Gebiete zu unterwerfen und zu kontrollieren, wobei man denen begrenzte regionale Autonomie lassen kann, aber z.B. die Sicherheitsbehörden zu 100% unter serbischer Kontrolle sein müssen.

        Und reden wir nicht daran vorbei, so wie z.B. die albaner ticken und nachdem, was die nato Verbrecher dort angerichtet haben, wird das nicht friedlich möglich sein. Man wird also früher oder später nicht umhinkommen, den Serben zu ermöglichen und sie dabei zu unterstützen, dort mit eiserner Faust aufzuräumen.
        Ein sehr wichtiger Punkt wird dabei der sein, sämtliche nato-freundlichen Verräter gefangen zu nehmen, zu verhören und hinzurichten oder aber, wenn sie wenigstens einsichtig sind und die Aufklärung unterstützen, sie ins letzte Loch zu sperren. nato-Ausländer kriegen 24 Std um abzureisen; danach Verbliebene werden liquidiert.
        Sämtliches dort befindiches nato Material bleib dort und geht in serbische Hände.

        Warum so und warum so hart?

        Weil die Serben die schlimmsten Opfer waren und weil die Serben die anderen weitaus besser kennen als all die nato Schlauköpfe. Und weil die Serben die einzigen sind, denen diese beherrschende Rolle ganz natürlich zukommt.

        Warum so hart? Weil Verbrecher der übelsten Sorte nicht auf blabla Diplomatie reagieren. Wer im Balkan Ruhe will, der wird das nicht ohne Blutvergießen hinbekommen. Und dann lieber kurz, professionell, hart und schmerzvoll als über Jahre und Jahre mit all den hässlichen Nebeneffekten.

          1. @ Johanniskraut

            Vielleicht darf ich mich hier einmischen. Irgenwie bin ich ja so oder so bereis involviert.

            Hätten Sie meine Kommentare gelesen bzw. verstanden, würden Sie die Frage gar nicht stellen. Es geht hier nicht um „beherrschen“ im herkömmlichen (im „westlichen“ oder „brd-diktatura-denkschema“) Sinn.

            Für Kroaten, Bosnier, Montenegriner (nicht Mazedoniern; die sind großteils in Ordnung; verstehen, was gespielt wird) muß endlich derFreiraum geschaffen werden, dass sie endlich anfangen zu kapieren, dass sie über Jahrhunderte benutzt und mißbraucht wurden. Ob sie (im Bestfall) wieder zu ihren Ursprüngen zurückfinden (wieder orthodox werden), sollte man ihnen überlassen (keinen Druck ausüben). Allerdings auch jene eliminieren (und das ohne wenn-und-aber), die meinen, die natürliche Einheit der Slawen am Balkan- unabhängig der relig. Zugehörigkeit – in Frage stellen zu müssen.

            Da geht es weder um unterdrücken noch erniedrigen oder ausbeuten (böse Zungen behaupten immer wieder: man schließt von sich auf andere – dies meine ich natürlich wieder nicht persönlich) …

            Nebenbei: Sollte sich Rußland für diese Gegend „interessieren“: Wer sollte ihr Ansprechpartner/Vertrauensperson vor Ort sein?

            1. @ sloga

              Ihre Kommentare bezüglich meiner These des hauptsächlichen Kriegsgrundes für die westlichen Eliten habe ich mehrmals gelesen, ohne dass mir dabei ein Sinnzusammenhang oder ähnliches untergekommen wäre. ICH würde dazu sagen, da haben Sie sich verdammt schlecht ausgadrückt. Ihre Kommentare sind und bleiben für mich unverständlich.

              Ihr Zitat: „Für Kroaten, Bosnier, Montenegriner (nicht Mazedoniern; die sind großteils in Ordnung; verstehen, was gespielt wird) muß endlich derFreiraum geschaffen werden, dass sie endlich anfangen zu kapieren, dass sie über Jahrhunderte benutzt und mißbraucht wurden. “ aus Ihrem letzten Post, ist allerdings angenehm klar.

              Und ich stelle fest: Das Zitat fügt sich sehr schön ein, in meine These des Kriegsgrundes seitens der Westeliten.

              1. @ Johanniskraut

                Das passt schon. Wir sind offensichtlich auf zwei verschiedenen Ebenen. Aber ich komme auf die materielle bzw. wirtschaftl. Ebene.

                Was haben wir heute? Einen Zuhälter (amiland mit Trump), der eine drittklassige Nutte mit Syphilis (europa mit einer versifften „jungen Generation“ und noch versiffteren Neuankömmlingen) am Hals hat. Der Zuhälter will die Nutte unbedingt loswerden (weder Bedarf noch Nutzen). Auf der anderen Seite hat der Zuhälter Spielschulden (bei den Chinesen; man hat halt gern gezockt bzw. wie immer auf Kosten anderer gut gelebt). Da wäre es vielleicht das Beste, die Nutte dem Schuldner „zu verkaufen“. Das ist vermutlich ein Szenario, dass jeder – materiell denkende – versteht/verstehen muß. Gott sei Dank(!); haben wir da noch die Russen, die dieses Szenario eher unwahrscheinlich erscheinen läßt.

                Was will ich damit sagen? (ursprünglich wollte ich dies bei der Diskussion Schweiz/D einbringen; aber es geht auch hier). Die europäer sollten schön langsam vom hohem Roß steigen. europa hat nichts zu sagen (hatte es ja bisher auch nicht). europa ist nur eine Ware. europa hat mMn sehr große Probleme die Scheiße – in der sie stecken – überhaupt zu sehen geschweige denn, darauf zu reagieren.

                Die (gemeinsame) westelite war gestern. Heute haben wir einen Zuhälter und die Nutte.

                Wie das mit dem bisherigen (gemeinsamen) Thema zusammenhängt? Wir (Sie – Johanniskraut und ich) müssen aus dem Hochhaus hinaus in die freie Natur, um wieder auf einer Ebene reden zu können … Sie sind einfach zu hoch für mich. Sie stehen auf ihrer (sündteuren) Dachterasse und machen sich keine Sorgen, wie denn das Wasser überhaupt bis zu Ihrem Stockwerk kommt. Sie sind vielmehr beleidigt, weil Ihnen ein anderes Gebäude den Blick verstellt …

      3. @ sloga

        Sie konnten mich nicht überzeugen. Ich glaube nach wie vor, unsere Eliten waren in erster Linie scharf auf das Wirtschaftsgebiet und da nahm man sich mal eben die Nato und bombte los. (Nachdem man das medial vorbereitet hatte)

        Und was die Handhabung der Amtssprache durch die Russen angeht, so kann ich Ihnen Mitteilen, dass das erste, was Russland bei der Krim Annexion getan hat, folgendes war: Putin hat sofort bestimmt das es von nun an 3 Amtssprachen gibt: Russisch, Ukrainisch und Tatarisch Bloß kein Streit wegen sowas!

          1. @ Russophilus

            Ich kann mir nicht denken, dass Sie das Interessieren wird, aber Ihr obiger Kommentar, wirkt auf mich verletzend.

            1. Nehmen Sie das doch mal sachlich konstruktiv.

              Sie begannen Ihren Beitrag mit „Sie konnten mich nicht überzeugen.“.
              Das impliziert ein Selbstverständnis, bei dem es maßgeblich ist, Sie zu überzeugen.

              Es ging mir dabei gar nicht darum, Sie zu hauen, sondern um etwas anderes: Wir alle leben in einer „Kultur“, in der dieser ganze „Individualität“, „Gleichheit“, „Ihre Meinung zählt!“, „Jede Meinung wiegt gleich viel“ usw. usf. Mist in unsere Köpfe gehämmert wird.

              Das Ergebnis: Eine verblödete Nation von Leuten, die wenig wissen und wenig zu sagen haben, das – und ihre Meinung – aber für sehr bedeutsam halten.

              *Das*, plus ein dicker fetter Jezebel Faktor, veranlasste mich zu meiner Antwort, nicht etwa ein Bedürfnis, Sie persönlich anzugehen.

              Unmittelbar Ihrer Einleitung folgend kam dann „Ich glaube …“. An einem Stammtisch im – bewusst wettbewerbsgeleiteten – partei-Unwesen passt das; da geht es ja darum, seine Position zu halten.
              Aber hier geht’s uns doch nicht darum, recht zu haben und zu behalten, sondern um Erkenntnis und um Verfeinerung und Erweiterung dessen, was wir wissen. Dazu sind wir doch hier.

              Sloga kommt aus der Gegend. Der hat das mit der Muttermilch aufgesogen und kennt sein Land und die Leute und wie man dort tickt. Das heisst nicht, dass der Mann automatisch zu allem in Sachen Balkan recht hat, aber es heisst sicher, dass man ihm sinnvollerweise erst mal ausführlich zuhört und darüber nachdenkt.

              Dabei ist sloga noch nett. Was meinen Sie, wieviele schlaue Leute ich in meinem Fachbereich schon abtropfen habe lassen. Die habe ich nett angeguckt und mir gedacht „Ich werd an deinem Grab eine Tasse Tee trinken“.

              Die zionisten können lügen, die Realität verdrehen und uns Märchen von 82 Mio gleichberechtigten Schmetterlingen erzählen, so viel sie wollen – das ändert nicht die Realität. Wenn ich heute ein in manchem leidlich kluger Mann bin, dann ruht das auf genau zwei Fundamenten: 1) Leute, die mehr wussten als ich, hatten die freundliche Güte, mir einiges zu erzählen. 2) Ich habe den Schädel, den Gott mir mitgab genutzt und viel nachgedacht.
              Alles andere, das ganze soziologen-gewäsch ist blabla Märchenstunde.

        1. @ Johanniskraut

          Was sollte das für ein scharfes Wirtschaftsgebiet sein. Etwa ähnlich dem Griechischen?

          Sie vergessen das Jugoslawien ein Russland orientierter Sozialstaat war. Den galt es zu zerstören. Es ging um Ideologie, primitive Ideologie gegen alles sozialistische. Die Kosten für die Ideologieverbreitung trug der Pöbel. Nicht die Ideologiebefürworter.

        2. @Johanniskraut,

          boah, bei dem inflationär gebrauchten Begriff Annexion bin ich mal wieder zusammengezuckt. Dieser wie selbstverständlich gebrauchte Begriff im Zusammenhang mit der Krim, scheint mir ein „Brain-wash-MSM-Begriff“ zu sein.
          Um Sie als Teilnehmer in diesem Blog besser einschätzen zu können, frage ich mal welche Definition von Annexion haben Sie denn gemeint oder welche nehmen Sie als selbstverständlich an?

          a) Wikiblödia
          Eine Annexion (von lateinisch annectere ‚anknüpfen‘, ‚anbinden‘; auch als Annektierung bezeichnet) ist die erzwungene (und einseitige)[1] endgültige Eingliederung eines bis dahin unter fremder Gebietshoheit stehenden Territoriums in eine andere geopolitische Einheit. Die Annexion geht rechtlich über die Okkupation (Besatzungsverwaltung) hinaus, da auf dem (ehemals) fremden Territorium die eigene Gebietshoheit effektiv ausgeübt und es mit dem Erwerb der territorialen Souveränität über ein besetztes Gebiet de jure dem eigenen Staatsgebiet einverleibt wird. Die Okkupation geht der Annexion in der Regel voraus.[2]

          Erst im 20. Jahrhundert wurde die Annexion ausdrücklich verboten, wobei bis 1945 nichtkriegerische Annexionen nicht schon eo ipso als völkerrechtswidrig angesehen wurden.[3]
          Völkerrechtliche Definition: Rechtswissenschaftler unterscheiden im sogenannten modernen Völkerrecht von der durch unmittelbare Androhung oder Durchführung militärischer Gewalt charakteristischen Annexion (wobei im Schrifttum umstritten ist, ob eine Annexion nur durch die einseitige Erklärung des annektierenden Staates erfolgen kann[4]) – und damit der völkerrechtswidrigen Aneignung eines Gebietes, das zuvor einem auswärtigen Staat gehörte[5] – die völkerrechtliche Abtretung (Zession). Bei letzterer hat der Staat, der über das Gebiet allein verfügte, dieses einvernehmlich in einem formellen Vertrag abgetreten; mit ihr tritt die neue Staatsgewalt an die Stelle der alten.[6] Wird dieses Gebiet dann zu einem neuen, inkorporierten Staat (Gliedstaat) eines bestehenden Staatsverbandes (Föderation), spricht man von einer konsentierten, nicht einseitigen Sezession.

          b)Duden
          gewaltsame und widerrechtliche Aneignung fremden Gebiets

          c) Woxicon
          Die einseitige, also nicht vertragliche Eingliederung bisher unter fremder Regierung stehender Territorien. Den Gegensatz hierzu bildet der Gebietswechsel kraft Vertrages.

          d) enzyklo.de
          Annexion, durch Krieg oder Kriegsdrohung gewaltsam angeeignetes Gebiet eines Staates durch einen anderen. Im Gegensatz zur vertraglich vereinbarten Abtretung geschieht die Annexion eines Territoriums gegen den Willen des vorherigen Besitzers. Eine Differenz besteht auch zur Schutzherrschaft, dem Protektorat, das die völkerrechtliche Existenz des b…

          e) Köblers Juristisches Wörterbuch
          Annexion ist im Völkerrecht die einseitige Erklärung eines Staates, dass er von nun ab bestimmte fremde Gebiete als eigene betrachte (z.B. versuchte Annexion Kuwaits durch Irak). Ein Recht zur Annexion besteht nicht. Die Anerkennung einer Annexion durch den Betroffenen und Dritte ist aber nicht ausgeschlossen.

          Beste Grüße
          Achim

        3. ……… so kann ich Ihnen Mitteilen, dass das erste, was Russland bei der Krim Annexion getan hat, …………..

          Einspruch Euer Ehren !!!

          Die Krim war KEINE Annexion !!!!!………
          Immer und immer wieder kommt hier dieses unsägliche Wort vor!

      4. ..lieber Kamerad sloga…… es gibt so ein Sprichwort, „Geduld ist die Mutter der Weisheit“…….

        …..um Befürchtungen auszuräumen, ….im MOMENT, wird die WELT NEU SORTIERT…….

        (….das bäh-erdäh-märkel, hat von der us-zionistenmarionette ohbama, den „TODESKUSS“ bekommen, indem er sie einstufte, als „Führerin der Freien Welt“…….. (..wenn dass der FÜHRER WÜSSTE….. ????….warum, ist er so früh verschieden……????????)

        …..die Zionisten-Nutte, der bäh-erdäh-märkel, hat man von us-Seite zum Abschuss freigegeben, um danach zu sagen, WIR WOLLTEN ES NICHT…… das es war mit der Ukraine und Syrien……??

        ….denke, den us-flugplatz im kosovo, werden die amis, in einer feierlichen Zeremonie, an die Russische und Chinesische Luftwaffe übergeben…(…davor aber iher Kaugummispuren beseitigen müssen…..)

        ….SIE WOLLTEN KIEV HABEN, haben es aber leider, nicht geschafft…… der FÜHRER wollte es, ….. war aber schon in der Ukraine….und jetzt seine ENKELTOCHTER ERIKA……

        ….hier der FÜHRER in der Ukraine, isst Erbsensuppe, mit seinen Soldaten….

        …..wurde von dem Zionistenportal you tube gesperrt…

        ….die Zionisten-Nutte, der bäh-erdäh-märkel, wird sich selbst erledigen…..

        Hier Sunzi lesen, „….warte ab, bis das abgloamerikanische Zionisten-Gesindel, den Fluss Tod herab schwinnt….“

        https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Kunst_des_Krieges_(Sunzi)

        ,,,,das waren sie, die vsa…….. gegen RUS und CHIN, keine Chance……

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  28. Eben gelesen:

    Eine russische Passagiermaschine mit Journalisten aus dem Putin Tross Richtung Lima wurde von drei(!) schweizer Militärjets übel bedrängt.

    Liebe Schweizer,

    so langsam fällt euer Land wiederholt äusserst unangenehm auf, indem es amis den Arsch leckt und Russen wiederholt hässlich beleidigt und bedrängt.

    Es wäre schön, wenn ihr das selbst regeln könntet. Gewehre habt ihr ja genügend, um eure Hauptstadt gründlich zu säubern. Und nötig ist es ganz offensichtlich.

    Falls ihr das nicht selbst hinkriegt, dann möchte ich euch mit einem Hinweis helfen: Die Russen haben cruise missiles mit der mehr als der nötigen Reichweite. Aber es wäre doch schade um euer hübsches Land.

    Anders ausgedrückt: Schaut euch mal auf einer Weltkarte die schweiz an und anschließend Russland und vergleicht auch euer „Militär“ mit dem russischen – und dann fragt euch, ob es wirklich klug ist für einen Hamster, einen ausgewachsenen Bären immer wieder anzupissen.

    1. ein weiterer Grund für alle die ihre Notgroschen in der Schweiz haben, bald möglichst einen Umzug in die russische Föderation ins Auge zu fassen. Es gibt jetzt die russische Kreditkarte „MIR“ übersetzt : Frieden und es gibt sogar Zinsen auf inländische Einlagen.

      1. Am 11. September 2012 (welch nettes fakedatum) wurde in Bengasi ein Anschlag auf das US Konsulat mit verheerenden Folgen verübt (4 Tote) unter anderem auch der Botschafter). Wie US Medien verlauteten sollte Al Qaeda dahinter gesteckt haben. Obama selbst gab Befehl al Qaeda zu bewaffnen um einen Grund für den Sturz Qadaffis zu haben. Da die Sache viele Widersprüche aufwies und die Zeugenaussagen widersprüchlich waren, verdächtigte man Hillary Clinton, die damalige Außenministerin, die Sache verschleiert zu haben um Obama zu decken. Doch damals wurde jeder Verdacht im Keim erstickt, da Obama 56 Tage vor seiner Wiederwahl stand und niemand ernsthaft ein Interesse an einer Aufklärung hatte. So legte sich der Schleier des wiedergewählten Präsidenten über die Sache und verteilte sich gleichmäßig im Raum, den Obama ein zweites mal mit Macht ausfüllte. Die Sache war aber nicht vergessen und die Republikaner
        ließen nicht locker. Eigentlich wollte Obama am Ende seiner ersten Amtszeit nur zeigen, wie einfach er Probleme löst und die Nahostsache im Griff hat. Dass die Sache so aus dem Ruder läuft war nicht geplant und auf Fehler von Clintons während der Operation zurück zu führen.
        Um sich und ihren Präsidenten zu schützen log sie was das Zeug hielt. Von da an aber waren Clinton und Obama Komplizen bei einem Verbrechen. Deswegen war Obama auch an der Nachfolge Clintons interessiert, die dann das Geheimnis als Präsidentin weiter behüten könnte. Unter den Republikanern aber gab es
        den nun ins Kabinett Trump berufenen Pompeo, der damals (rein zufällig) große Zweifel beim hearing vor dem Kongress als Mitglied des Untersuchungsausschusses anmeldete und weiter hatte. Dieser trat Ende Juni 2016 wieder vor den Vorhang mit einem von weiteren 35 Senatoren unterstützten Papier, in dem er neuerlich Beweise für Meineid und Falschaussage gegen Clinton vorbrachte, als Clinton als Kandidatin feststand.
        Die Senatoren forderten auch FBI Direktor Comey auf sich erneut um die Sache zu kümmern. Da man neuerlich vor einer Wahl stand wurde die Sache wieder verzogen und Clinton beteuerte ihre Unschuld. In der e-mail Affäre, die sich dazugesellte sollte es angeblich Beweise geben.
        Wieder ging man in eine Wahl und wider Erwarten gewann Trump. Obama und Clinton hängen nun in der Luft.
        So sind auch die ständigen Angriffe Trumps in den Diskussionen mit Clinton zu verstehen (You are a crook and the Clinton are criminals). Trump tänzelte von hinten um Clinton herum und flüsterte ihr hörbar zu „wenn ich Präsident wäre, wärest du hinter Gitter“ während das Volk schrie „lock her up“.
        Trump hatte Insiderinformationen und setzte Clinton damit ständig unter Druck. In Europa verurteilten bestimmte der Lügenpyramide angehörigen Politiker, Trump eines rüpelhaften noch nie dagewesenen Benehmens, usw. Eigentlich hatten in Europa alle Angst, dass das über Jahre aufgebaute Lügenhaus einstürzen würde und das wo fast durchwegs Wahlen anstanden, wie auch in Ö und bald in D. Clinton und Obama leben nun ungeschützt in Angst, da sie am Sturz Gadaffis und dem Regimechange in gewohnter Weise mitschuldig waren und sind. An dieser Bengasisache hängt die Glaubwürdigkeit der gesamten derzeitigen Politik der letzten 10 Jahre ab, der US – Schergen und auch der Mitwisser, Mittäter (Fr. DL) und der kleineren angeschlossenen Vasallen (Van der Bellen in Ö) ab. Alleine deswegen sind die besagten Mitwisser und Mittäter im selben Lager und sprechen mit ihren nationalen und internationalen Medien als Unterstützung wie mit einer Stimme gegen Trump.
        Aus einem Artikel zitiere ich den englischen Originaltext, weil der Teil kurzatmig, pregnant und leicht zu verstehen ist
        „Clinton lied her ass off. She let four Americans die because the truth about Benghazi being a gun-running operation for Al Qaeda was about to come out – and she needed to cover it up because Obama was running for re-election. It was Obama who ordered the weapons to be distributed to Al Qaeda to topple Qadaffi, but it was Hillary who wanted him overthrown.“

        Dass diese Affäre weltweit für alle Onamahörigen eine Gefahr darstellt ist klar. Trumps Wahl Pompeo zum CIA Direktor zu schlagen verstärkt die Sache der Angst noch zusätzlich. Trump hat auf diesen heiklen Posten jemanden gesetzt, von deme r weiß, dass er für diese Sache lebt und stirbt und nichts anderes im Kopf hat. Alleine Trump kann Pompeo vom Äußersten abhalten, damit hat Trump, wenn man ihm zu nahe kommt oder zügeln möchte, eine gute Rückversicherung, denn wenn solche Sachen auffliegen würden, in einem neuen Lichte der Erkenntnis erscheinen, rückt auch die Mutter allen Terrors, der 911, immer näher ans Licht der Wahrheit. Wahr ist auch, dass Bush, würde er in Malaysia einreisen, wegen Kriegsverbrechen bereits verhaftet und verurteilt würde, wie ein Parlamentsbeschluss aus 2013 bestimmt.
        In ein paar Jahren kann die Welt ganz anders aussehen, denn bald hängt so ziemlich alles am seidenen Faden !
        Genau in diesem Umfeld fühlt sich ein Geschäftsmann wie Trump am wohlsten. es wird und bleibt spannend, auch für die Volatilität an den Börsen, die die jeweiligen Ergebnisse quittieren wird.

        1. Mann stelle sich vor, ein „Quereinsteiger“ wird Führer eines mächtigen Landes und erfährt die ganzen Schweinereien und Verbrechen seiner Vorgänger. Sollte Trump den Mut besitzen und das Volk und die Welt zu informieren wäre er in meinen Augen ein Held, also genau der Typus den Hollywood am laufenden produziert. Jetzt verstehe ich auch warum die ganze Medienwelt gegen Trump bis heute hetzt. Die haben doch die Schweinereien und Verbrechen mitgetragen und als Heldentaten den Völkern verkauft Es wird wirklich spannend mit Trump.

          1. Mit gehangen, mit gefangen !
            In der Regel haben Präsidenten ein Panama, womit man sie in der Hand hat, sie kontrollieren kann. Trump dürfte sich da (als Geschäftsmann) eine Mauer aufgebaut haben und ein Butt herbeigeführt.
            Wenn man ihn in Ruhe walten lässt, haben die Betroffenen auch Ruhe.
            Ich kann mich auch nicht erinnern, dass andere US Pr,
            extra eine derartige einwöchige Rundreise durch die Welt der Vasallem in der Transition durchgeführt haben, um die Vasallen persönlich einzuschwören.
            Kann sich da wer erinnern, ob das schon mal in der Form da war ?
            Das jämmerliche Mediengeraunze und die Abschiedstränen überall, sicher nicht.

            Man sollte faktisch froh sein, dass die Sckenpuppe endlich abhaut. Die Machtlosigkeit sah man ihn bei jedem Schritt in der Bundesrepublik beim Abschied an.

    2. Die Schweiz??
      Nun, das ist ein ganz schwieriger Fall. Die Städte, v. a. Zürich, sind einerseits total verseucht mit Heerscharen von ami-expats mit frechem und grossmäuligem Auftreten (plus vielen Einheimischen, die in deren Kielwasser mit schwimmen möchten), und einer so ziemlich degenerierten Jugend und Mittelschicht. Auf dem Land allerdings, und das sind etwa 3/4 der Bevölkerung trifft man noch viele mit einigermassen gesunder Einstellung.
      Immerhin hält sich die Schweiz aus den völkerrechtlich illegalen Sanktionen gegen Russland heraus. Dafür hingegen ist sie wiederum Mitglied in dieser unsäglichen ‚Nato-Partnerschaft für den Frieden‘, was nichts anderes ist, als eine Mitgliedschaft zweiter Klasse. Und das, obwohl Neutralität hier Staatsdoktrin ist. Diese Mitgliedschaft wurde uns klammheimlich unter falschem Etikett bei einer Volksabstimmung untergejubelt. Fast niemand hat es bemerkt.
      Eine zugegebenermassen etwas billige Erklärung für dieses nicht unbedingt mutige Verhalten ist, dass ein so kleiner Zwerg halt oft sein Fähnchen opportunistisch in den Wind hängen muss, um überleben zu können.
      Keine Sorge, die ‚CH-Luftwaffe‘ wird schon keine russische Maschine abschiessen. Die Aktion war wohl eher eine Übung zwischen Schmonzette und Beschäftigungstherapie. Hier leben sehr viele Russen und sie sind hier sehr willkommen!

      Zur Kampfstärke der CH-Armee hier ein kleiner Film
      https://m.youtube.com/watch?v=czuhBhuOzL4

      1. Es gibt verschiedene Kantone in der Schweiz, Graubündner und Züricher trennen Welten. In einer Krise fällt alles wieder zurück auf den Stamm. Am Ende des Zombie Kapitalismus hat die Hauptstadt mit ihren Flair und ihren Banken die Arschkarte. Schweiz könnte die nächste Ukraine sein.

        1. @Nionde
          Etwas, was mich bei Euch Deutschen immer wieder erstaunt, ist die offenbar tiefgehende Unkenntnis über meine Heimat, die Schweiz. Ich spreche nicht davon, dass die Hauptstadt Bern und nicht Zürich ist. Da ist Kleinkram.
          Die CH mit der Ukraine zu vergleichen ist aber schon etwas krass. Die Schweiz ist ein Staat mit sehr sehr hoher Lebensqualität, extrem hoher Schulbildung, einer trotz Kleinheit tip topp funktionierender Wirtschaft, mit einer Industrie, die trotz sehr starkem Franken, extrem hohen Lohnnebenkosten und kleiner Binnennachfrage viel produziert und auf internationalem Parkett mithält. Und nicht zuletzt mit einem politischen System, welches wenigstens (noch) halbwegs funktioniert.
          Wir können streiten darüber, warum das so ist. Sicher ist, dass hier einige Hersteller schlicht und einfach aus Patriotismus nicht nach Rumänien oder China abwandern.
          Wir hier beobachten ganz genau, was sich im Moment in D abspielt und drücken euch mehr als nur die Daumen. Das Verhältnis der Schweiz zu Deutschland ist in etwa das des Benjamins zum grössten Bruder: meist herzlich, ab und zu ist der Grosse mal zu laut und stark, hat eine zu grosse Klappe oder steht zu oft in der Sonne. Da muss man ihn freundlich darauf hinweisen, und wenn nichts nützt, mal kräftig auf den Fuss treten oder ans Schienbein treten. Auch Zwerge können sich wehren, keine Sorge.
          Wir haben hier viel von Euch gelernt, deshalb wird es hier nie eine Mehrheit für einen eu-beitritt geben. Ich sage nicht, dass ihr von uns etwas lernen könnt, aber etwas mehr Kenntnis eures engsten Nachbarn könnte nicht schaden.
          Zu den Freimaurern: die Dichte der anglozios, khasaren und sonstigen vaterlandslosen Gesindels dürfte hier tatsächlich sehr hoch sein. Und wenn hier aufgeräumt wird, dürfte dies auf der Liste zuoberst stehen. Wir hatten hier in unserer Geschichte nicht umsonst jahrhundertelang ein Jesuitenverbot. Das Gesindel sitzt hier, zumeist rund um Zürich, dem Wirtschaftszentrum, wirkt aber meist im Ausland. Was nicht ganz einfach macht, es zu erkennen.

          1. Als Landsmann (ja, die Frauen sind mitgemeint, wie wäre es mit Landsfrauen- danke für die Vergewaltigung der Sprache) danke ich Ihnen für diesen Kommentar

        1. @Tamas Wissen Sie, genau so solche Kommentare machen Euch Deutsche (übrigens, ich bin Halb-Deutscher, meine Mutter, im gesegneten 92. Lebensjahr, Kriegsflüchtling aus Oberschlesien – wo ist das denn?) – so wahnsannig beliebt bei uns Schweizern…

    3. mal bitte ruhig bleiben,
      im video war nur ein schweizer F/A 18 zu sehen, der verhielt sich nicht agressiv ist aber wohl etwas nahe herangeflogen. etwas dumm vielleicht aber das höchste was ich ihm zutraue war übersteigerte neugier. obwohl die ursprünglich wohl 34 maschinen relativ professionell geflogen (allerdings hauptsächlich nur zu den üblichen bürozeiten) werden, reduziert sich alle paar jahre ihre anzahl ohne feindeinwirkung durch natürliche auslese . . . .
      generell ist zu den schweizern zu sagen das sie ein freundliche, eigenwilliges, nettes völkchen sind. das schützt sie allerdings nicht davor das sich unter ihnen (wie überall auf der welt ) ein paar arschlöcher befinden.
      was zürich angeht so decken sich meine erfahrungen mit denen aarsupilanis, allerdings ist zürich nicht repräsentativ für die schweiz

      1. Ich sage es ganz offen: Meiner Ansicht nach sollte der russische Präsident – inkl. Gefolge – erklären, dass um seine und seinem Tross zugehörige Maschinen die jeweiligen nationalen Hoheitszonen temporär mit einem Durchmesser von 20 km rund um die jeweiligen russischen Maschinen aufgehoben sind. Desweiteren sollte seine Tross von 4 Kampfjets begleitet werden sowie einem Tanker. Das ganze sollte begleitet werden von einer Maßnahme, bei der die jeweils überflogenen Länder als Zielgebiete für russische cruise missiles (nicht atomar) sowie für schwere Fälle zusätzlich mit atomar bestückten programmiert sind.

        Das würde dafür sorgen, dass irgendwelchen nato oder quasi nato Länder mit dem gebotenen Respekt agieren. Bei den amis kuschen sie ja sogar vor halbgaren Hanswursten.

        Die schweizer f-18 hätte abgeschossen werden müssen.

        Übrigens, das nur am Rande, *mag* ich die Schweizer eigentlich wirklich gut leiden. Allerdings erwarte ich von denen auch mehr als von uns, denn anders als wir haben die fast alle ein (übrigens ziemlich feines) Gewehr zuhause und sehr viele haben die nötige Grundausbildung, um jederzeit die Einhaltung der Verfassung zu garantieren, sprich, wenn nötig sauber zu machen.

        1. @Russophilus
          Vielen Dank für die Sympathie!
          Zum Abschiessen unseres Alpenvogels: nein, das würden wir echt gar nicht mögen, wirklich nicht. Die Antwort würde postwendend innert Sekunden kommen, mit Schweizer Präzision.
          Ich vermute, die Maschine, die nach den Meldungen, die ich gelesen habe übrigens keine Offiziellen an Bord hatte, unangemeldet CH-Luftraum betreten hat, war die Aufklärung und Eskortierung korrekt, falls sie angemeldet war, hat die Armee überreagiert. Ich denke, es war ersteres der Fall. Wenn Präsident Putin jemals über unser Land fliegen sollte, schicken wir ihm gerne eine Kiste Tessinerwein (für obama gibts nur Pralinen aus der Migros) und sorgen dafür, dass er wohl behalten reisen kann.
          Ja, hier haben viele ihr Sturmgewehr und die Ordonnanzpistole im Keller und Schrank. Ein sehr heilsames und vorbeugendes Mittel zur Erziehung einer Regierung.
          Übrigens werden wir sehr bald über eine Volksinitiative abstimmen, der sog. Vollgeld-Initiative. Falls diese angenommen werden wird, wird das ein voller Stich direkt ins Herz der Finanzmafia sein und würde eine echte Veränderung bringen. Sie wird in den Konzernmedien total ausgeklammert und totgeschwiegen.
          http://www.vollgeld-initiative.ch/
          Mal sehen, was daraus wird.

          1. Ich lass das mal aus schierer Zuneigung zu den Schweizern (den Menschen, nicht den regierenden) unkommentiert so stehen.

            Möge Gott es so fügen, dass ihr niemals herausfinden müsst, wer in einem Kampf Schweiz gegen Russland den Kürzeren zieht.

              1. Da Sie auch noch darauf herumreiten und mein freundliches Angebot, es einfach gut sein zu lassen ausschlagen:

                Nein, hat er nicht.

                Erstens wäre ich sehr erstaunt, wenn eine russische Passagiermaschine sich nicht picobello korrekt verhalten würde. Den unterstellten Fall, es sei anders gewesen, nachzuweisen läge bei den Schweizern.

                Die Aussage die sekundenschnelle Reaktion mit schweizer Präzision ist, mit Verlaub, lächerlich. Aber da Aarsupilani allgemein freundlich auftritt und ich die Schweizer (Bürger) ja mag, wollte ich dem nicht weiter nachgehen. Da war doch die Rede von „kleineren Bruder“; nun, ich kann Ihnen sagen, was Russland – und zwar mal eben im Zuge eines Spaziergangs – mit dem großen Bruder deutschland anstellen könnte … wie es für den kleinen ausginge, muss wohl nicht ausgesprochen werden.
                Sie sollten also wohl, Patriotismus in allen Ehren, nochmal nachdenken bevor Sie mir komisch kommen.

                Nur am Rande: Der Einsatz von militärischen Jets, zumal in einer Weise, die die Sicherheit einer Passagiermaschine auch nur im leisesten zu gefährden geeignet ist, kommt einem kriegerischen Akt gleich.

                Wenn Sie also zürnen wollen, dann doch vernünftigerweise nicht mir sondern Ihrer erbärmlich Regierung von Bücklingen, die schon länger sehr tief im Arsch der amis hausen, einen miesen Schlag nach dem anderen devot lächelnd hinnehmen und ansonsten ähnlich „unserer“ diktatura wohl daran arbeitet, aus eurem Land einen Vielvölkerstaat zu machen.

                1. Lt Sputnik handelte es sich um ein Regierungsflugzeug mit Journalisten auf dem Weg nach Lima zur Klimakonferenz.
                  Russland erklärte seine Verwunderung über dieses Ereignis, da der Jet zuvor eine Überflugerlaubnis erhalten habe.

      2. Ich würde das mit dem Flieger nicht überbewerten. Die Schweiz, aber insbesondere der Flughafen Zürich ist dafür bekannt, dass dort alle naselang Verkehrsflugzeuge oder auch Privatflieger mit Militärjets überprüft werden. Das ist bei denen Routine und liegt m. E. eher daran, dass die Schweiz so klein ist, dass die Jets, kaum gestartet auch schon die Grenzen des Luftraums erreichen und irgendwie muss man schließlich in Übung bleiben.

        1. Ich würde das mit den Kalibr und Kh-101 nicht überbewerten. Die haben eben eine hohe Reichweite und irgendwohin muss Russland die ja zu Übungszwecken fliegen lassen.

          Nochmal: Militärjets so nahe an oder in solcher Weise neben Passagierjets fliegen zu lassen, dass auch nur die leiseste Gefahr besteht, dass der Passagierjet mittelbar oder unmittelbar in Gefahr kommt oder Schaden nimmt, ist ein kriegerischer Akt.

          Übrigens: Wie oft sind schweizer Militärjets denn schon so nah an Jets im Gefolge des ami präsidenten-Darstellers geflogen? Ich vermute mal, die Antwort heisst „Null mal“. Anscheinend ändert sich die Größe der Schweiz je nach Situation …

          Mal ehrlich und geraderaus: Die eu-ropäer haben allesamt Jahrzehnte vor den amis gekuscht, gebuckelt und sich gebückt. Da sollte es doch möglich sein, dass sie einer *wirklichen* Großmacht wenigstens mit Respekt begegnen.

          1. Ne Russophilus, das war kein Scheiß, vor 2,3 Jahren gabs die Situation schon mal, ich glaub damals waren es Dumaabgeordnete, die Genf zu einem internationalen Treffen anflogen. Ich hab mich damals tierisch aufgeregt, mußte mich jedoch von einem Freund mit Pilotenschein, eines besseren belehren lassen. Was sich im eigenen Luftraum bewegt kann überprüft werden. Ich wohne 60km von ZH entfernt und habs auch schon mal erlebt. Dass Gefährdung auszuschließen ist, ist selbstverständlich, dass sie sich beim amipräser nicht trauen eh klar, dass hier mangelnder Respekt gegenüber russischen Offiziellen zum Ausdruck kommt, keine Frage, aber eben , in der Schweiz betrifft es viele, nicht nur ausgesucht die Russen.

            1. Nochmal:

              Wie oft haben die schweizer das mit halboffiziellen ami Fliegern gebracht?

              Und: Die konnten sich lange und tief vor den ami bücken. Die sollen Russland gefälligst mit Respekt begegnen.

              Ich sage es offen: ich an Putins Stelle hätte da angerufen und dem schweizer Oberkasper gesagt, dass er eine neue Bundeshauptstadt brauchen wird, wenn er nochmal Russen in Gefahr bringen sollte.

              Ich bin auch deshalb so wütend (und nicht mal spezifisch auf die schweiz) weil wirklich die letzten Kackländer unverschämt und dreist gegenüber Russland waren und sind.

              Die Russen haben sich großzügig, fair, anständig verhalten und sehr lange höflich still stillgehalten, als wer weiss welche dahergelaufenen Köter geknurrt und gekläfft oder gar gedroht haben. Und zum Dank werden sie immer weiter drangsaliert.

              Was glauben diese hirntoten Halbaffen eigentlich, wer sie sind? Einem mörderischen Drecksland gegenüber kuschen sie und überschlagen sich bei Arsch lecken, aber einer anständigen, fairen, stets rechtlich einwandfrei handelnden wirklichen Großmacht gegenüber nehmen die sich eine Frechheit nach der anderen heraus? Geht’s noch?

              Es kotzt mich maßlos an, wie dieses feine und grundanständige Land immer weiter verhetzt und angepisst wird. Aber anscheinend brauchen einige erst Bomben auf die dummen Schädel ehe sie’s kapieren.

          2. @Russophilus
            Vollkommen richtig, Jahrzehnte vor den amis gebuckelt und jetzt noch Russland ankeifen, mit Sanktionen belegen und keine Lehre daraus ziehen, dass Putin nicht mal deswegen ernsthaft böse ist, sondern vollstes Verständnis aufbringt für die Kasperliaden a la schulz, merkel, etc. wie mit einem kranken behinderten Kind.
            Jeder der das nicht versteht ist ebenso behindert !

            Die kleine Schweiz muss natürlich auch ein wenig am Bären schnuppern, Obama verteilte ja diese Woche die letzten Noten für die braven Arschlecker-

  29. …liebe Gemeinde, da ich sehe, dass alles läuft…..(..meine Nase seit 3 Tagen….heute der vierte Tag), schreibe ich jetzt kein Kommentärlein mehr….doch noch eins, habe gerade mein Tempo-Taschentuch in den Nasenlöcher gewechselt…….

    ….wolle noch eine Schallplatte von Elvis haben….. könnt ihr mir die schicken, bezahlte ich

    https://www.izlesene.com/video/elvis-presley-my-way/7092738

    ….halt die von dem kaputten, Drogensüchtigen Elvis, will ich nicht…… TOTAL KAPUTT WIE DIE VSA……

    …hätte gerne die als erinnerung………

    …hier Elvis Presley -Hound dog

    http://www.dailymotion.com/video/x1mvfc_elvis-presley-hound-dog_music

    und hier, ELVIS PRESLEY – JAILHOUSE ROCK…..

    http://www.dailymotion.com/video/x897r_elvis-presley-jailhouse-rock_music

    ….und hier……

    Elvis Presley – Blue Suede Shoes

    http://www.dailymotion.com/video/x8j64

    …mann musse ja ohne Neid zugeben, einiges hab sie fertiggebracht, aber trotz 1 000 Stützpunkte, weltweit, sind sie schneller untergegangen, als die Hethiter……

    …habe letzte Woche, mit Plinius dem Jüngeren aus Rom, telephoniert…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Plinius_der_J%C3%BCngere…. (…61 und bis 113 gelebt…

    der sagte es auch, die amis gehen total unter…….wenn sie nicht schon untergegangen sind…

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    PS. us-Kameraden……

    Nikolai…..

    https://www.youtube.com/watch?v=kPCaG5EhSgo

    1. An den Kameraden Yorck! Besten Dank für Ihre humorvollen Zeilen. Mit diversen Satzzeichen und Verweisen regen Sie zum selber Nachdenken und zwischen den Zeilen lesen an. Viel Spaß mit Tintenfass , Federkiel u. virtuellem Rotkäppchen. Ihre „Karikaturen “ sind ein Lichtblick auf diesen Seiten. Mein Läpdepp findet diese Seite leider nicht. Schreibe ungern mit dem Handy.

      1. …liebe Mitleserin, möchte mich erst mal bedanken, für Ihre Positive Einschätzung, meines Geschreibsels…… als alter Werkzeugmacher, von der Pike auf gelernt, ist man leider, da die humanistische Grundausbildung fehlte, in der Ausdrucksweiese, manchmal daneben……

        …..wollte eigentlich Archäologe werden, da ich aber „Geistig nicht Reif“ war (damals zu Feige, oder zu Faul ….zum Studieren..), wurde ich Werkzeugmacher, habe mich also mit Eisen und Stahl beschäftigt, dem wichtigsten Metall, nach der Broncezeit…… (….die Hethiter, war die Erste Wehrmacht, welche Eisen als Kampfwaffe einsetzten…. anno 1274 gegen die Ägypter in der Schlacht bei Kadesch )…… ????

        ….wie dem auch sei, liebe Mitleserin, wie Sie es ja auch verstanden haben…..

        ….wir erleben, eine Zeitenwende, ohne Gleichen…….

        …..die Menschheit, erlebt zur Zeit, den Grössten Umbruch, seit anno 468, als Rom unterging.. wird sogar noch grösser……

        ….anno 429 setzte König Geiserich nach Nordafrika über…… 2016, setzen die Araber und Neger, nach Europa über……

        …das Kollosseum, steht noch als Ruine, Hollywood, zerfällt auch in den vsa als „Meinungsbildend“…..

        .. das eu-nato-gesindel, wird zerfallen, unter der NEUEN VÖLKERWANDERUNG.. schneller, als das Römische Reich, in seiner Agonie, als Rom von Alarich, 410 erobert wurde, „existierte das Römische Reich“; immerhin, in Ravena, noch bis 476…..

        ….Analogien mit us-ohbas und merkels-raich, sind auszuschliessen….. ???

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  30. Zu dem, was ich hier lese:

    „According to the self-exiled Ukrainian oligarch Dmitry Firtash who has found refuge in Austria, “the Ukrainians will soon realize that all of their troubles – bitter taxes, unemployment, and all the reforms that failed have been brought upon them by the United States. And when they do, there will be no nation that will hate America more than Ukraine in the whole world. It’s only a matter of time. “

    The international human rights organization known as Human Rights Action (HRA) has recently published a report that displayed migration numbers that shocked Kiev. Since the beginning of this year, more than three million Ukrainian citizens have moved to Russia. The vast majority of those fleeing their homeland are migrant workers wishing to obtain a work permission in Russia. Experts predict that by the middle of 2017 the number of people leaving Ukraine would increase by at least 50%.“

    http://journal-neo.org/2016/10/23/sadly-nobody-likes-america-these-days/

    Das deckt sich mit einem Tischgespräch, das ich aufgeschnappt habe. Jemand aus dem Bekanntenkreis hatte Arbeiter nach Rußland gebracht und war dann wegen irgendeines Vergehens in diesem Zusammenhang zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden.

    Seine Frau hatte ihm Sachen gebracht, dabei aber übersehen, daß in einem Kleidungsstück noch etwas Geld steckte, mit den Resultat, daß sie wegen Devisenvergehens ebenfalls im Gefängnis landete.

    Ich hatte mich noch gewundert, daß es möglich ist, von der Ukraine nach Rußland zu gelangen, aber dann dachte ich, sicher, warum nicht? Rußland ist ja nicht im Kriegszustand mit der Ukraine.

    —————————————–
    Dieses blog ist deutschsprachig. Kurze Passagen aus interessant erscheinendem englischem Material bitte übersetzen! Alternative: Nur den link mit dem Vermerk („englisch“) reinsetzen. – Russophilus

  31. Putin hat die Jagd auf Tschubais begonnen!

    Jetzt sind schon zwei Tage vergangen, an denen sich in Russland fast niemand für Donald Trump interessiert hat. Da hat sich die Bevölkerung des siebenten Teiles des Festlands zu den Informationen über sein Telefongespräch mit Präsident Wladimir Putin etwa genauso uninteressiert verhalten, wie zu den Mitteilungen vom Erdbeben in Neuseeland, das die überwiegende Mehrheit der Russen noch nie von Angesicht sah und auch niemals sehen wird. Oder zu den Nachrichten über die Massenmigration von seltenen peruanischen Springmäusen aus Venezuela nach Bolivien. Es ist lustig, aber auch nicht mehr. Also, er hat angerufen, es wurde auch über den Prachtkerl berichtet. Er geht jetzt zur Inauguration, bereitet sich vor. Ja, sei tolerant gegenüber den Randalierern, die gegen deine Wahl demonstrieren und vergiß nicht, sie zu beruhigen. Sonst ist das ekelhaft anzusehen. Umso mehr, weil man bei uns hier eine solche „Show der Transvestiten“ zur Kenntnis nehmen wird, damit die versprochene Verhaftung Hillary Clintons vor so einem Hintergrund nur lächerlich elend aussehen wird.

    Heute schaut Russland mit erhöhtem Interesse und nicht verborgener Befriedigung auf den Thriller von der Verhaftung des ehemaligen Ministers für wirtschaftliche Entwicklung, Alexej Uljukajew, solange sich die Ereignisse darin vollkommen standardgemäß entwickeln. Der Verdächtigte ging schon ins Unterbewusstsein über, etwa im Stil
    „Geldbeutel, Geldbeutel, welcher Geldbeutel?“ Die Führungskräfte der liberalen Ideologie suchten zaghaft in den Blogs nach Ermessensfällen des „blutigen Regimes“ und deuteten scheu und fein an, dass ohne Uljukajew keine wirtschaftliche Entwicklung möglich sein wird. Die Anwälte werben in den Massenmedien aktiv für sich.

    Die Alleswisser aus den „Expertengesellschaften“ rümpfen verächtlich die Nasen bei der Erwähnung von den zwei Millionen Dollar, die – nach der Version der Untersuchungsorgane – der ehemalige Minister von
    „hungernden“ Erdölarbeitern erpresste. Also, für einen Beamten eines solchen Ranges ist die Höhe der Summe geradezu unwürdig, deshalb ist das Geld unwichtig, aber was ist denn dann eigentlich wichtig? Da wir auch von Dmitrij Peskow gelernt haben, werden wir ähnlich ihm ab sofort eine Expertenmeinung abgeben.

    Überzeugte Konspirologen (Verschwörungstheoretiker) verbinden die Verhaftung des ehemaligen russischen Ministers mit der Telefonklingel des zukünftigen amerikanischen Präsidenten, auf die die öffentliche Meinung ihre Aufmerksamkeit fast nicht gerichtet hätte. Und nur die erfahrenen Beobachter beeilen sich nicht bis zum Sonnenaufgang loszugackern, sondern beobachten erst weiter die Entwicklung der Ereignisse, um die für die Analyse der Situation notwendigen Informationen zu sammeln.

    Und die erscheinen periodisch. So wurde schon heute die Mitteilung darüber verbreitet, dass sich abgesehen von Uljukajew bei den Sonderdiensten auch Vizepremierminister Dworkowitsch, der Helfer des Präsidenten Beloussow und eine der Helferinnen des Vizepremierministers Schuwalow Ermittlungsgegenstand sind. Lies Schuwalow persönlich. Alle interessierten Köpfe haben sich augenblicklich zur angewiesenen Seite gedreht und irgendwie haben dabei die neugierigen Ohren die ziemlich spannenden Informationen darüber verpasst, dass in dem Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Handel, in dem, ungeachtet der Verhaftung des Ministers, die Möglichkeit erhalten blieb, den Ball seiner Mannschaft zu spielen, bis ihnen mit spezieller Verfügung der Regierung die Kontrollfunktion über die Kosten der staatlichen Gesellschaft „Rosnano“ (Gesellschaft zur Schaffung neuer Produkte der NANO-Technologie, Gründer Tschubais) abgenommen wurde. Jetzt ist damit das Minpromtorg (Russisches Ministerium für Industrie und Handel) beauftragt, das von Minister Denis Manturow geleitet wird.

    Da es an der korporativen Solidarität in diesen Kreisen keinen Zweifel gibt, muß man nicht extra darauf hinweisen, dass es keine Zweifel daran gibt, dass er sich aus Leibeskräften bemühen wird, die Aufgabe in hoher Qualität zu lösen, die ihm vom Präsidenten und der Regierung gestellt wurde. Wenn es sich plötzlich erweisen sollte, dass die Kredite und Anleihen von „Rosnano“, die unter staatlichen Garantien der Russischen Föderation erhalten wurden, nicht effektiv verwendet werden und beispielsweise unter dem Top-Management ausgereicht wurden, das Manturow unterstellt ist, dann werden sie es mit hoher Wahrscheinlichkeit aufdecken. Umso mehr, da allen wohlbekannt ist, wo man die notwendigen „Spuren“ zu suchen hat.

    Vor ungefähr einem halbes Jahr veröffentlichte der Rechnungshof der Russischen Föderation einen analytischen Vortrag, in dem von „Rosnano“ kein Stein auf dem anderen geblieben war. Danach hat der Leiter der Staatsgesellschaft, Anatoli Tschubais, in ziemlich aggressivem Stil die Anschuldigungen weggefegt, worauf dann alles zu Ende gegangen ist. Nach dem Telefongespräch Putins mit Trump hat sich die Situation, möglicherweise, geändert.

    Nicht zufällig haben die hellsten Expertenköpfe, wie die Ökonomen Michail Chasin und Michail Deljagin, die Verhaftung Alexej Uljukajews als Ereignis bezeichnet, dass nicht nur ökonomisch bedeutend ist, sondern schon eine politische Dimension erreicht hat und prophezieen in dem Zusammenhang großzügig die „Revolution oben“. Denn es ist wirklich so, in den letzten paar Jahre dissonierte die unbefriedigende Innenpolitik erheblich von der erfolgreichen Außenpolitik. Und je näher die Präsidentschaftswahlen kommen, desto öfter wurde in einigen Ministerien begonnen, aufrichtig unpopuläre, um nicht Schaden verursachende zu sagen, Initiativen zu starten, die in der Bevölkerung gegen die herrschende Macht Stimmung machten. So dass sich die Antwort Putins und seiner Mannschaft einfach erforderlich machte.

    Es ist klar, dass Alexej Uljukajew bei weitem keine entscheidende Schlüsselfigur im Kampf um die Macht in Russland ist. Und zwei Millionen Dollar sind für ihn – wirklich keine zu ihm passende Summe. Aber nichtsdestoweniger gestatten die gesetzlichen Gründe, den Minister „im Genick zu packen“ und ihn vom „Spielbrett“ zu nehmen. Damit wird nicht nur die taktische Aufstellung des Gegners zerbrochen, sondern auch, da er dicht an seinem „liberalen Oberkommando“ gearbeitet hat, die Möglichkeit genutzt, Informationen zu verwenden, die Uljukajew, wer will das bezweifeln, der Untersuchungsbehörde unbedingt mitteilen wird. Und, möglicherweise hat er schon damit begonnen. Bevor das vorliegende Material geschrieben wurde, sind Mitteilungen von den im Büro „Rosnano“ begonnenen Durchsuchungen erschienen.

    Es ist bei weitem keine Tatsache, dass man im „Netz“ von Tschubais irgendwelche tödlichen „Artefakte“ finden wird, die sofort gestatten werden, Anatolij Borissowitsch in der Art einer besonderen Gefahr für die russische Staatlichkeit aufzuhalten. Es ist absolut möglich, dass einer der einflussreichsten „Arbeitsleiter der Umgestaltung“ sogar schaffen kann, ins Ausland weg zu gleiten und zusammen mit Chodorkowski zu beginnen, sich um Russland aus verhältnismäßig sicherer Entfernung zu sorgen.

    Die Untersuchungsorgane führen auf jeden Fall weiter Durchsuchungen in der Firmenzentrale von „Rosnano“ durch. Davon berichtet Interfax mit Verweis auf den Pressedienst des Unternehmens. Es scheint so als wären diese Aktivitäten mit der Aussage eines Managers von
    NT-Pharma, eines Zweiges der Firma, verbunden. Aber auf jeden Fall scheint es so, als seien noch Steuerschulden, die Übergabe eines Firmenanteils an einen Privatinvestor und weitere Dinge im Spiel. Gerade heute wurde erst wieder klar, dass Präsident Putin die Jagdsaison im Land auf die Clinton-Globalisten eröffnet hat. Dabei hat er mit der planmäßigen Zerschlagung ihrer Stäbe begonnen, so dass im russischen Thriller der Moment der Kulmination eintreten kann. Wir warten auf die Informationen aus dem Amt von Denis Manturow und wir wetten darauf, wessen Köpfe im Verlaufe der Kurve der Innenpolitik Russlands in der richtigen Richtung wegfliegen werden. Die wahrscheinlichsten Kandidaten dafür scheinen Anton Siluanow und Elvira Nabiullina zu sein. Jedoch „sind“ Millionen russischer „Nichtstuer“ für Arbeitsminister Maxim Topilin immerhin „krank“.

    Boris Terechow, 17.11.2016, https://topwar.ru/analytics/

    Kurzkommentar: Es scheint wirklich so, als würde WWP jetzt die Reinigung des inneren Apparates zumindest beginnen. Offensichtlich hat er Trump davon berichtet und der hat sich nicht dagegen ausgesprochen. Bei einer Wahlsiegerin Clinton wäre das nicht möglich gewesen. Nach dem Platzverlust im UNO-Menschenrechtsrat wäre eine umfassende Kampagne losgebrochen worden, die neben einem Gesichtsverlust sogar weitere Sanktionen zur Folge gehabt haben könnte.

    1. Sehr interessanter Artikel, Danke dafür.

      Ich bin kein bisschen erstaunt. Das Ganze via tschubais/Rosnano zu spielen ist brillant – und dringend angebracht. Zur Erinnerung: Im rosnano Bereich liegen auch nicht wenige russische Hochtechnologien, nicht selten auch mit militärischer Relevanz. Die Zögerlichkeit beim T-14 z.B. dürfte zu nicht unerheblichen Teilen damit verbunden sein.

      Interessant auch, *wie* der kluge Kreml es macht. Kein Geplärre, keine lauten Anklagen von Mutterlandsverrat – denn genau das ist es, was die ratten treiben – sondern alles rechtsstaatlich picobello und über die Korruptionsschiene. Sehr klug und gut und effizient gemacht.

      Randanmerkung: Ich kann mich gewaltig irren; finanz- und bankertum ist so gar nicht meine Welt, aber ich sehe die nabiullina nicht im Knast. Eher als eine sehr professionelle Frau, die sehr leise und sehr geschickt als heimliche Agentin des Kreml agierte (und dabei auf sich nahm, viel mit Scheisse beworfen zu werden). Einige ihrer Ihre Stellvertreter (vor allem eine) allerdings sollten sich schon mal Zahnbürste und warme Unterwäsche einpacken.

      1. Richtig, die russische Zentralbankchefin, eine sehr kluge Frau, betrachte ich als integer gegenüber dem Kreml. In der Rubelkrise im Dezember vor einem Jahr, als es eine konzertierte Aktion der internationalen Finanzmafia gab (die Schweizer Banken machten mit, nota bene), also gegen den Rubel spekuliert wurde, hat Nabiullina sehr profesionell und abgebrüht reagiert und nicht die Nerven verloren und damit Russland vor grossem Schaden bewahrt.

  32. Natürlich, Verzeihung. Ich lese gleichermaßen in deutsch- und englischsprachigen Blogs, da entfällt mir das manchmal einfach. Die Übersetzung:

    „Dem Ukrainischen Oligarchen Dmitrij Firtasch zufolge, der in Österreich Zuflucht gefunden hat, werden die Ukrainer bald feststellen, dass sie alle ihre Probleme – bittere Steuern, Arbeitslosigkeit und all die Reformen, die Ihnen nichts gebracht haben, den Vereinigten Staaten zu verdanken haben. Und wenn sie das feststellen, wird es in der ganzen Welt keine Nation geben, die Amerika mehr hassen wird als die Ukraine. Es ist nur eine Frage der Zeit.

    Die internationale Menschenrechtsorganisation „Human Rights Action“ (HRA) hat vor kurzem einen Bericht mit Migrationszahlen veröffentlicht, die Kiew schockierten. Seit Anfang dieses Jahres sind mehr als drei Millionen ukrainische Bürger nach Russland gezogen. Die überwiegende Mehrheit derer, die aus ihrer Heimat flüchten, sind Wanderarbeiter, die eine Arbeitserlaubnis in Russland erhalten möchten. Experten sagen voraus, dass die Zahl der Personen, die die Ukraine verlassen, bis Mitte 2017 um mindestens 50% zunehmen wird.“

    1. Sehr geehrter Thomas Roth,Russophilus
      Ja es ist einfach brilliant wie die Russische Regierung es schafft die ganzen Minen und Seilschafften zu entschärfen.Es war aber auch klar das die „ewitschi“ sich nicht an Verträge halten wollen.Aber „Sie“ haben den Kampf verloren und somit geht die Russische Nationalbank nach 99 Jahren wieder in den Besitz des russischen Volkes über.Vor allem hat sich die geniale russische Regierung dabei stets auf Recht und Gesetz verlassen.Ich finde das eine der Besten Nachrichten des Jahres 2016.Deshalb auch vielen Dank für die Übersetzung.
      Grüsse an alle

      1. …Gruss Kamerad…… ist wirklich eine der Besten Nachrichten, 2016……. die „ewitschi“, haben in RUS verloren….. und in CHIN, nicht vorhanden……

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    1. @Lausitzerin
      Dankeschön für das Ausgraben dieser Quelle. Manches, was man so lesen kann, wirkt dann wie der berühmte Klaps auf den Hinterkopf …

    2. Lausitzerin, ich hab´s gelesen. Folgende Punkte kommen mir daran fragwürdig vor:

      1. Z. B. diese Formulierung „Die Kommission wird in regelmäßigen Abständen einschlägige bewährte Verfahren in den nationalen Rechtsvorschriften und Verwaltungspraktiken ermitteln und austauschen“.
      Seit ann hat die EU die Souveränität ihrer itgliedsländer soweit abgebaut, daß ihre Organe in nationalen Rechtsvorschriften Passagen „austauschen“ kann?

      2. Wenn ich richtig gelesen habe, ist das Papier von 2015 und bis jetzt fehlen noch Rückübernahmeverträge mit wichtigen, darin aufgeführten Ursprungs- und Transitländern. Der Zeitplan ist m. E. also völlig irreal.

      3. Im Papier ist die Rede von diversen Unterorganisationen/-strukturen, die erst noch aufgebaut/gebildet werden sollen/müssten. M. W. ist davon noch nichts (zumindest nichts wesentliches) umgesetzt.

      4. Die Rolle von Frontex scheint momentan mehr die eines marinen Shuttle-Betriebs zu sein, statt der einer Rückführungsorganisation. Auch hier ist bisher kein Umschwenken erkennbar (und je „sicherer“ man aufgefischt wird, desto eher und destomehr Leute lassen sich auf Schlauchbootfahrten ein).

      5. Wie und warum hätte es ein „Blutbad“ auf dem Balkan gegeben, wenn die Grenzen nicht geöffnet worden wären? Diese Behauptung wird nicht untermauert und ist m. E. sehr unrealistisch (andersrum wird ein Schuh draus: Ohne Grenzöffnung hätten sich gar nicht erst soviele auf den Weg gemacht).

      6. Wenn Frau Merkel doch eine so „gute“, „fürsorgliche“ und „verantwortungsbewußte“ Dame ist, warum hat sie dann die Mittel für die grenznahen Flüchtlingscamps gestrichen? Warum hat sie wieder und wieder die Anlocksignale wiederholt (stat sixch frühzeitig hinzustellen und international zu sagen „sorry, Leute, Mißverständnis, wir KÖNNEN nicht mehr Menschen aufnehmen“ o. ä.) Warum wurden die Pull-Faktoren nicht gestoppt (Essen + Unterkunft statt Geld u. a.)? Warum wurden und werden die Migranten als „Neubürger“ bezeichnet, die es zu „integrieren“ gilt? Wofür hat sie den Coudenhove-Kalergi-Preis bekommen, wenn sie dioch „eigentlich“ keine Massenzuwanderung will?

      – Nein, ich kaufe diese Geschichte nicht. Trotzdem danke für´s Verlinken.

      1. @RL
        Nun, über das Europäische Reisedokument wurde schon abgestimmt, und zwar am 26.10.2016:
        http://data.consilium.europa.eu/doc/document/ST-13483-2016-INIT/de/pdf
        Demnach war die Quelle diesbezüglich korrekt. Die Verordnung (also den Text der Rechtsvorschrift) habe ich noch nicht gefunden.

        Dafür wurde schon am 16.9.2016 die Verordnung zur Europäischen Grenz- und Küstenwache im Amtsblatt der EU veröffentlicht. Damit ist FRONTEX Geschichte und wir haben den ersten Teil eines quasi militärischen EU-Organs:

        http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32016R1624&from=DE

      2. Ich empfehle das Video von Gerd Wisnewksi:

        Merkels Staatsgeheimnis: Flüchtlinge sind Siedler!
        https://youtu.be/K6f0wNE8VpM

        „Sie windet und sie krümmt sich – aber von ihrer „Flüchtlingspolitik“ kann sie keinen Abstand nehmen. Was ist nur mit der Kanzlerin los? Ganz einfach: Sie kann und will die „Flüchtlinge“ nicht stoppen oder zurück schicken. Denn was sie nicht erzählt: Europas soll mit „Flüchtlingen“ besiedelt werden.“

        Es gibt von der EU ein Pressepapier zur Ansiedlungspolitik:
        http://europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm

        Für jeden neu angesiedelten Facharbeiter gibt es z.B. 10.000 €!

        Das Video zählt 1 und 1 zusammen. Zum kotzen!

        1. Wu-Ming, vermutlich wollen die Atlantiker die Migranten aufteilen: „Nützliche“ (z. B. für Lohndumping und Mindestlohnabschaffung einerseits und Steigerung des militärischen Aggressionspotentials andererseits) wollen sie behalten, „Unnütze“ (nicht zur Ausbeutung oder für Kriegführung Geeignete) auf Kosten der Eigenständigkeit und Selbstbestimmung der EU-Mitgliedsländer loswerden.

        2. Hier läuft seit Jahrzehnten der systematische Völkermord insbesondere an den Deutschen ab, der zuerst schleichend per Geburten-Djihad und „Familiennachzug“ begann und jetzt ins äußerst blutige Finale läuft.

          Wenn es uns nicht gelingt, diesen Massenmördern und Völkerschlächtern (sog. „Volksvertreter“) schnellstens den Garaus zu machen, werden sie uns alle wie geplant ermorden lassen durch die zu endlosen Millionen mit dem Versprechen auf fette Beute und Straffreiheit ins Land gelockten Steinzeit-Viecher.

          Das Inferno eines Krieges mitten in unseren Städten gegen diese gelockten Bestien ist nicht mehr aufzuhalten, da unsere Sozialsysteme unter der endlosen Flutung mit dem möglichst inkompatiblen Abschaum dieser Welt wie geplant kollabieren werden oder deren Alimentation gestoppt wird, sobald diese Viecher eine kritische Masse erreicht haben.

          Wir werden „Flüchtlings“-Horden erleben, die plündernd und mordend durch unsere Städte ziehen, um die ihnen versprochene Beute direkt bei den Bürgern einzutreiben.

          Unsere Städte werden brennen und sich die aus ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen in den Straßen türmen – und nein, das ist kein „Versagen“ unserer Volkszertreter.

          Die Frage nach den Strippenziehern dieses geplanten, in der Geschichte der Menschheit größten Massenabschlachtens (es sind sämtliche Völker betroffen, die durch Verrat ihrer sog. „Volksvertreter“ unter die Knute dieses mörderischen Regimes gefallen sind) ist nicht so einfach zu beantworten.

          In jedem Fall ist sind es die EU-Polit-Kommissare, die wissen, dass ihr Verbrecher-Regime nicht zu halten ist und denen daran gelegen ist, die ursprünglichen Völker auszulöschen, um eine wurzellose, willfährige arabo-negroide Mischrasse mit europäischen Einsprengseln zu züchten mit einem durchschnittlichen IQ von ca. 80, wie von Thomas Barnett propagiert.

          Hinzu kommen andere uns allen bekannte Mörderbanden, die durch Zerstörung der Lebensgrundlage, diese Bestien aus ihren Löchern trieben und mit finanzieller und logistischer Unterstützung diese Richtung Europa in Gang setzten.

          Wer immer noch die Mär von den „traumatisierten Schatzsuchenden“ träumt, erkennt nicht, dass es sich um feindliche Heere handelt, die ausnahmslos als unsere Mörder gedungen sind, egal, ob diese das wissen oder nicht und denen unser Land als Beute versprochen ist.

  33. Ergänzung: Das ganze wird weitere Milliarden verschlingen und die Souveränität der Mitgliedsländer der EU weiter zerstören, FALLS es jemals umgesetzt werden sollte.
    Kann sein, daß das „der Plan“ ist, der dahintersteckt. Dann wurde die Situation (möglichst schnell möglichst viele Migranten möglichst inkompatibler Kulturkreise herbeilocken/-zwingen) aber auch zu genau diesem Zweck („Gebt eure Souveränität auf oder ihr müßt alle behalten“) eskaliert. Und dann ist Frau Merkel NOCH bösartiger, destruktiver und heimtückischer als der eine oder andere eh schon vermutete.
    Dann ist sie aber erst recht keine „Gute“.

  34. Noch ein Nachtrag: Mich macht diese Agenda grade RICHTIG wütend, weil die Schlußfolgerung aus diesem „Matroschjka-Narrativ“ eine noch extremere Menschenverachtung zum Vorschein bringt, als schon vorher ersichtlich war und weil es – so oder so – auch noch eine RIESEN-Verarschung (bitte entschuldigt mein Klatschianisch) ist. – Einfach nur UN-GE-HEUER-LICH.

    Es werden aber bestimmt genug Leute darauf hereinfallen: Ist ja auch beruhigend, alles erleichtert wieder „Mutti“ anzuvertrauen…Ich könnte grade k*tzen, sorry.

  35. Ach ja, was schreibt Analitik (sinngemäß) immer? – „Achtet auf den ZEITPUNKT, wo etwas veröffentlicht (oder geleakt oder verbreitet) wird“.
    Und da kommt dieses „Papier“ nun „zufällig“ dann in die Öffentlichkeit, wo den Atlantikern sämtliche Felle wegschwimmen, Frau Merkel am Vorabend ihrer nächsten Kanzlerschafts (bzw. „Kaiserin von Europa“)-Verkündigung von Herrn Obama und der gesamten Atlantiker-Presse zur „letzten und einzigen Retterin des Liberalismus, der Demokratie, der westlichen Werte“, etc proklamiert wird?
    Zu einem Zeitpunkt, wo wichtige Wahlen in der EU anstehen, deren Wahlkämpfe schon eröffnet sind? Kurz vor dem Referendum in Italien? Wo die Zurückgewinnung der nationalen Souveränität in einigen EU-Ländern schon weit fortgeschritten ist? Wo der Krieg in Syrien in absehbarer Zeit beendet werden kann? Zu einem Zeitpunkt, wo es bei den Atlantikern um alles oder nichts geht? Nach der Wahl eines Establishment-Gegners in den VS und vor „drohender“ Wiederannäherung von VS und RF? Zu einem Zeitpunkt, wo immer weniger EU-Länder die Anti-RF-Sanktionen noch mittragen wollen?

    Da kommt plötzlich die wundersame „Wahrheit“ an´s Licht, daß Frau Merkel ja doch eine „Gute“ ist? Die das derzeitige Chaos (für ALLE Beteiligten, auch die Migranten) einfach nicht früher „human“ lösen (geschweige denn, es verhindern) konnte? Und der jetzt alle Länder und Bürger wieder unbegrenztes Vertrauen schenken sollen (statt auf „böse Verführer“ zu hören), weil sie ja so „mütterlich“ und „fürsorglich“ ist?

    – Und das soll irgendwer glauben, der noch bis drei zählen kann??? – Nicht im Ernst, oder?

    1. @Frau Langenberg, ich bin auch total irritiert.
      Bei Analitik hab ich auch oft gelesen. Es scheint, was ich dort verstanden habe, dann ist die Kanzlerin einfach ein Mensch, der eiskalt kalkuliert. Vielleicht muss man als Spitzenpolitiker so sein oder so werden.

      Ich überlege dann, was ich als normaler Mensch gemacht hätte.
      Zum Beispiel dem UNHCR Geld angewiesen. Oder die Grenzen dicht gemacht und den Balkanländern geholfen, die Migranten unterzubringen und zu versorgen (und wieder rückzuführen). Oder ich hätt mal überlegt, wer überhaupt diese Menschen (überwiegend jungen Männer) losgeschickt hat ? Usw.

      1. und vor allem eine andere Außen- und Wirtschaftspolitik gestaltet.
        Denn, wie dem Forum ja sattsam bekannt ist, fliehen viele Leute weil sie von NATO-Kriegen betroffen sind oder

        weil ihre Ländern durch NATO-Länder ausgebeutet werden.

        Und letztlich fliehen die wenigsten freiwillig, die Mehrheit, wäre gerne zuhause geblieben.

          1. Ich schrieb einerseits von Kriegs- andererseits von Wirtschaftsflüchtlingen.

            Und ich kann jeden verstehen der zb. aus Eritrea oder Somalia flüchtet um ein besseres Leben zu erreichen. Genau ging es Millionen Europäern welche nach Nordamerika auswanderten.

            Und nein, ich halte diese Migration absolut nicht für fördernswert nur sollte man die Ursachen und nicht die Sympthome bekämpfen. Und Ursache ist „unsere“ Wirtschafts- und Korruptionspolitik – Sympthom – die Flucht.

            1. Mit Verlaub, aber ich halte auch das für so ein Narrativ, das mal aufgeräumt werden sollte.

              Zunächst mal: Es geht um *illegal* uns überflutende Eindringlinge. *Das* ist maßgeblich und nicht deren Lebenssituation in ihren Ländern.

              Das kann man ganz einfach testen. Schicken Sie einfach mal einen deutschen Obdachlosen mit Ihrer Argumentation los, um ins Haus eines politikers einzudringen, sich dort niederzulassen und die Tochter des politikers zu vergewaltigen.

              Sollten wir ärmeren Regionen helfen? Natürlich. So gut wir können. Das gilt erst recht für Regionen, die „wir“ ausgebeutet haben.

              Nur setzt das alles weder deutsches Recht ausser Kraft noch unsere Grundrechte – ich weiss, viele haben das vergessen, weil nicht drüber geredet wird, es sei denn man wäre lesbisch und würde ordentlich Rabatz machen, aber auch wir haben Grundrechte.

              Die „flüchtlinge“ müssen weg. Und die Verbrecher am deutschen Volk, die sie illegal eingeschleust haben, müssen vor ein Volkstribunal.

              1. wie schon gesagt:

                Und nein, ich halte diese Migration absolut nicht für fördernswert nur sollte man die Ursachen und nicht die Sympthome bekämpfen. Und Ursache ist „unsere“ Wirtschafts- und Korruptionspolitik – Sympthom – die Flucht.

                Die Globalisierung wird vorrangig von (bzw. von deren Machthabern) vorangetrieben und diese hat Auswirkungen auf die Lebenssituation in diesen Ländern. Von diesem her haben die westl. Staaten sehr wohl Verantwortlichkeiten.
                Ähnlich bei uns die Situation bei den Hartz-IVlern oder die per Leiharbeit ausnutzt werden. Oder sind die, nach ihrer Meinung, auch an ihrer Lebenssituation selbst schuld?

                >“Es geht um *illegal* uns überflutende Eindringlinge. “
                Ja richtig, aber beides ist ein Sympthom. Die Flucht und das illegale Eindringen.

                >“Das kann man ganz einfach testen. Schicken Sie einfach mal einen deutschen Obdachlosen mit Ihrer Argumentation los, um ins Haus eines politikers einzudringen, sich dort niederzulassen und die Tochter des politikers zu vergewaltigen.“

                Mir eine solche Haltung andichten zu wollen heißt mein Post nicht richtig gelesen oder verstanden zu haben.

                >“Sollten wir ärmeren Regionen helfen? Natürlich. So gut wir können. Das gilt erst recht für Regionen, die „wir“ ausgebeutet haben.
                Nur setzt das alles weder deutsches Recht ausser Kraft noch unsere Grundrechte – ich weiss, viele haben das vergessen, weil nicht drüber geredet wird, es sei denn man wäre lesbisch und würde ordentlich Rabatz machen, aber auch wir haben Grundrechte.
                Die „flüchtlinge“ müssen weg. Und die Verbrecher am deutschen Volk, die sie illegal eingeschleust haben, müssen vor ein Volkstribunal.“

                Ja

                1. Sie haben meinen Vergleich mit dem Obdachlosen missverstanden. Der wollte nicht Ihnen etwas unterstellen, sondern mal deutlich machen, wie *völlig absurd* die gängige (auch von Ihnen vertretene) Argumentation ist.

                  Es ist völlig egal, wie arm der Obdachlose ist; es ist auch völlig egal, ob der politiker wesentliche Mitschuld am Schicksal des Obdachlosen trägt. Der Obdachlose ist *auf keinen Fall* berechtigt, in das Haus des politiker einzudringen und dessen Tochter zu vergewaltigen.

                  Und ganz genau so ist es auch mit den „flüchtlingen“. Die sind illegal eingedrungen – und das wird kein bisschen weniger illegal durch irgendwelche früheren Machenschaften deutscher politiker und Konzerne.

      1. Das sind Märchen. Es gibt kein Geschäft mit den „flüchtlingen“. Die sind ausschließlich ein erdrückender Kosten und Problemfaktor.

        Mit Trump in den usppa (und Russland auf der anderen Seite, plus China) ist merkel erledigt. Ganz egal wie viel und laut sie noch furzt.

        1. @Russophilus
          Irgendwie müssen die „unbrauchbaren Massen“ ja wieder weg aus Europa. Sie scheinen sich des Weges gewiss, ich bin da eben eher skeptisch.

          1. Dazu braucht’s nicht viel. Freiwillig werden die nicht gehen und „der politische Weg“ ist nichts als leeres Gewäsch. Die werden gehen, wenn sie müssen und es keine andere Option mehr gibt. Anders ausgedrückt, wenn sie in wirklich entschlossene Gesichter und Gewehrläufe schauen.

            Dazu allerdings braucht es deutlich mehr als merkel und Komplizen zu entsorgen. Dazu braucht es eine Führung, die u.a. mal den Mut hat, die Wahrheit auszusprechen.

            Ich führe das auch deshalb aus, weil es eine Variante eine grundsätzlichen Phänomens ist, das (in einer etwas anderen Farbe) z.B. nun auch massiv gegen Trump rollt.

            Ein Eckpfeiler dabei ist die Lüge und die „hübsche nette“ Verkleidung, die uns ganz normales und gesundes Handeln nicht mal erwägen lässt, weil es so „unmenschlich“ wirkt. Betonung auf „wirkt“.

            Ein Trump z.B. wird nicht umhinkommen, auf die eine oder andere Weise eine Säuberung durchzuführen. Wenn soros keine Kugel in die hässliche Fresse kriegt und wenn nicht Einheiten des Sicherheitsapparates sehr effizient und nachhaltig aufräumen bei manchen Auswucherungen der „liberalen“, dann kann Trump auch gleich wieder nachhause gehen.

            Putin hatte einige große Vorteile, vor allem den, dass er lange als unwichtiger underdog und anfangs sogar als Systempuppe gesehen wurde. Das hat eine halbwegs „nett“ wirkende Variante ermöglicht.

            Hier allerdings, ebenso wie in den usppa hat man keine 15 Jahre Zeit. Hier wie dort wird man früher oder später den eisenen Besen auspacken müssen – und je später, desto härter wird man agieren müssen.

            Rein fachlich gesehen ist die Aufgabe nicht mal sonderlich schwer. Das ist interessant und irre, aber die Hürden sind rein soziopsychologisch (sprich Hirnwäsche und Entartung). Sachlich ist die Kiste einfach:

            – Öffentliche Bekanntmachung, dass alle „flüchtlinge“ (abgesehen *wirklichen* Ausnahmen, die auch ordentlich registriert und gemeldet sind) binnen 48 Std aus dem Land oder aber in einem (sehr primitiven) Lager in Grenznähe zu sein haben. Plus die glaubwürdige Bereitschaft, das durchzuziehen.
            – parallel dazu sofort bundesweit mehrere Aktionen gegen bekannte „flüchtlings“-Banden mit bewusst extremer Härte. Alles schön gefilmt und im Fernsehen.
            – Erklärung des Notstands. Festnahme von allen grünen, antifas, etc. die Lärm machen oder die Reinigungsaktion behindern. Tatvorwurf jeweils erhebliche Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Handlungen gegen die Sicherheit des Staates. Also massiv.
            – Bereitstellung von übers Bundesgebiet verteilten Sondereinheiten, die den Befehl haben, gegen Gewaltaktionen von „flüchtlingen“ mit äusserster Härte gegen diese vorzugehen. Hierbei sind die „flüchtlinge“ zu liquidieren und eventuell anwesende deutsche Unterstützer festzunehmen (soweit möglich. Ansonsten erschießen).
            – Übernahme sämtlicher Fernseh und Rundfunkanstalten. Dabei aber nichts unterdrücken sondern echte Bilder der Realität zeigen. Zugleich Festnahme sattsam bekannter zionistendiener, atlantiker, usw.
            – Öffentliche Erklärung, dass terroristen, die ganz egal was gegen uns unternehmen, nicht die Gnade des Todes bekommen, sondern qualvoll zutode gefoltert werden. Familienangehörige werden liquidiert.

            In 1 Woche wäre unser Land weitestgehend Invasorenfrei, weitere 2 Wochen später wären die führenden 5 – 10 Tsd zio-diener deaktiviert.

            Das alles ist nicht das wirkliche Problem. Das wirkliche Problem sind die mindestens 25 Jahre, die es dauern wird, aus diesem Land wieder etwas ähnliches wie Deutschland zu machen; also ordentliche Schulen mit ordentlicher Ausbildung, Lehrer, die mehr als blabla gelernt haben und einen ordentlichen Unterricht bieten können, Großkonzerne zerschlagen und Klein- und Mittelbetriebe zur gesunden Normalität machen, reichlich Umerziehung von Hunderttausenden völlig Aberranten und Gestörten, usw.

              1. Ich denke dass da schon weit mehr zugange ist im Hintergrund.

                Unter anderem dürfte es da bereits recht konkrete Vorstellungen darüber geben, wie mit Europa zu verfahren ist, wer da was kriegt.

          2. @ Ichse-Michse:

            Es ist weder finanziell noch logistisch möglich, die bereits eingefallenen Bestien wieder in ihre Heimaten auszufliegen; sie können allenfalls mit bewaffneten Eskorten aus Bürgerwehren und den Resten von Polizei und Militär bis Lampedusa gebracht werden, um sie anschließend wieder per Schiff auf der anderen Mittelmeerseite abzukippen.

            Keinesfalls können sie in Europa bleiben, da das lediglich den Zeitpunkt der geplanten Auslöschung der europäischen Völker verschiebt und damit die Todesqualen nur verlängert.

            Ebenfalls ist es nicht möglich, diese Horden in Millionenstärke in Afrika zu verköstigen oder gar anzusiedeln, sondern sie werden wieder als Rohstoff für die dortige nachhaltige, traditionelle Landwirtschaft benötigt, die sich Kunstdünger nicht leisten kann.

            1. Das ist nicht unser Problem.

              Unser Problem ist, dass die aus Europa verschwinden. Was die dann tun, ob die im Meer ersaufen oder in Arabien die Wüste umgraben, ist nicht unser Problem.

              Zugleich aber sind wir Menschen und zu Fairness angehalten. Wir können einen araber, der von Versprechungen und Geld angelockt es eben mal probiert hat, der hier aber nicht vergewaltigt und gemordet hat und der, das ist wichtig, gewillt ist, umgehend abzuhauen, nicht einfach umballern.

              Sie alle einfach abzuschlachten ist *keinesfalls akzeptabel*. Es *muss* differenziert werden. Sicher, „flüchtlinge“, die noch Rabatz machen oder gar aggressiv handeln, werden liquidiert werden müssen. Das ist gar keine menschliche Frage sondern eine schlichter Notwendigkeit, eine Überlebensfrage.

              Die anderen aber müssen ihre Chance haben, lebend und unbeschadet zu verschwinden.

              Eine Möglichkeit, die ich sehe, ist die, sie zunächst in (sehr, sehr primitive und mit stehendem Schießbefehl bewachte) Abschiebelager zu schicken. Dort sollen sie erst mal einige Jahre arbeiten, um den hier angerichteten Schaden auszugleichen.
              Danach können sie mit eigens hergerichteten Zügen, die ausschließlich auf Massentransport ausgelegt sind, an die Aussengrenzen gebracht werden. Dort kriegen sie dann ein Stück Brot und etwas Wasser und die klare Ansage, dass im Falle der Rückker eine Kugel auf sie wartet.

              Die Länder unterwegs sollen selbst entscheiden. Sie können sie einfach durchfahren lassen oder aber auch in Arbeitslager stecken, um die angerichteten Schäden auszugleichen, ehe sie sie weiterschicken. Dieser Punkt ist wichtig, denn merkel hat *verheerende* auch politische Schäden angerichtet mit ihrer dreisten Ignoranz den von den durchziehenden Horden betroffenen Ländern gegenüber.

        2. Ichse-Michse und Russophilus: Vermutlich teils-teils. Für die Sozialindustrie z. B. bedeuten mehr Migranten zumindest noch solange eine echte „Bereicherung“ (öffentlich bezahlte Jobs, Einflußmöglichkeiten, öffentlich bezahlte Beratungs- und Organisationsstrukturen, etc), wie das ganze (inklusive der Zahlungsfähigkeit der öffentlichen Haushalte) noch nicht hoch- (bzw. unter-)gegangen ist.

          1. völlig richtig.

            Während zb. die Hilfe für deutsche Jugendhilfe (gilt für Bayern, die anderen Bundesländer kA) mehr und mehr ausgeblutet wurde hat vielen Sozialträgern der Ansturm an unbegleiteten-minderjährigen-Flüchtlingen neue Geldströme eröffnet.

    2. Richtig, nicht im Ernst…
      Merkel säuft ab, auch wenn Obambi sonst was hier in Berlin gesäuselt hat. Ihr glaubt nicht, was an Sicherheitsvorkehrungen wegen dem hier waren, die wissen genau warum, kein normal denkender Mensch will die Brut hier haben!
      Merkel war und wird in diesem Leben nie die „Gute“ sein, man schaue sich nicht nur ihre Raute an, ihre Mundwinkel sprechen für sich…lach.
      Wer die Macht der Medien hat, das wissen wir nun wohl alle, der denkt er lenkt die Welt. Hat ja auch lange genug gefunzt, nun ist bald damit Schluss mit Lustig!
      Komisch, im Netz lese ich so oft von wegen, dass die olle Schabracke so beliebt sei, aber ich kenne niemanden, der die im realen Leben je gewählt hat. Alles Betrug, Betrug wohin man schaut, zum Kotzen!
      Wird Zeit, dass sie abgedankt werden…

      1. @ ehof

        zu Betrug.
        Am Montag oder Dienstag wurde in den RTL Nachrivhten um 18:45 Uhr Obama mit, in einer angeblichen Zuschauer Ted Wahl, 91% für GUT befunden.

      2. Hier mal ein nettes Bild von obama im Interview in deutschland. Man beachte die Flaggen im Hintergrund. Insbesondere der *goldene, fransige Rand*:
        http://up.picr.de/27483516hx.jpg

        „Eine militärische Flagge ist ein Flagge, die der ordnungsgemäßen Flagge der Vereinigten Staaten ähnelt, außer dass sie einen gelben Fransenrand auf drei Seiten besitzt.“

        „Die Gold-fringed Flagge steht nur innerhalb von Militärgerichten, die in standgerichtlichen Verfahren gegen Zivilisten angewendet werden. “

        „Wenn Sie in Spanien sind und die Nationalflagge sehen, sollten Sie wissen, dass Sie unter der Gerichtsbarkeit von Spanien sich befinden, und diese Gesetze gelten. Sie haben das offiziell bemerkt, wenn Sie ihre Flagge zu sehen bekommen. Dies ist ein Admiralitäts Gesetz welches diese Flagge repräsentiert. Sie sollten verstehen, dass die Gold oder gelb gesäumten Flagge dasselbe bedeutet. Es ist eine Mitteilung an Sie, dass Sie nach den Regeln und Vorschriften der Streitkräfte behandelt werden, deren Flagge gehisst ist.

        Sind Sie vertraut mit Kriegsrecht?“

        Hier sind die Ausschnitte her:
        https://conrebbi.wordpress.com/tag/fahne-mit-goldenem-rand/

        Kriegsrecht?! Bei den amis ist die Fahne ja Dauerzustand…. Bei einer deutschen Fahne habe ich das so noch nicht gesehen. Da frage ich mich, was für mögliche Rückschlüsse in Bezug auf Kriegsrecht und ggfs. BRiD als Exekutor daher zu ziehen sind???

        PS: Russophilus, können Sie das Bild bitte einbetten. Danke.

        ————————————
        Nein, diese Visagen will ich niemandem zumuten. Aber ich hab’s klickbar gemacht für die, die’s sehen wollen. – Russophilus

        1. @Wu Ming
          Die goldgerandeten Flaggen sind mir auch an einem Bild des Fahrzeuges von Obama beim Besuch in Berlin aufgefallen. Daran waren sowohl die amerikanische als auch die deutsche Flagge goldgerandet.
          Ich frage mich allerdings, was dieser Besuch Obamas mit der Militärgerichtsbarkeit (goldgerandete Flagge) zu tun hat? Sollen sie den Besatzungsstatus verdeutlichen?

          1. Munni
            Nein das Kriegrecht. Und das alles geht von den amis alias zios aus. Seit dem 1. Weltkrieg. Die U.N. wurde auf der Basis des Feindstaates Deutsches Reich errichtet. Solange es zu keinem Friedensvertrag kommt, herrscht also „Krieg“. Und während Kriegszeiten regiert Kriegsrecht, auch bei uns. Die wir immer noch besetzt sind….

            Gugeln Sie mal

            • Shaeft Vertrag (alle Teilnehmer des 2. Weltkriegs unterzeichenet)

            • Trading With the Enemy Act of October 6, 1917 (40 Stat. 411)

            • Notstands (Emergency)- und Kriegsrecht unter 12 U.S.C. 95a & 95b Act vom 9. März 1933

            Da wo die amis die Fahne mit ihrem verkackten Goldrand aufhängen, haben die die Rechtsprechung und das Sagen…. noch.

            Im Prinzip hängt der weltweite Frieden von einem Friedensvertrag mit Deutschland ab. Dann gibt es die Shaeft Verträge nicht mehr, die UN könnte aufgelöst werden, etc….

            Die BRiD kann das aber nicht. Das können nur die Deutschen selber – wenn die´ checken würden….

              1. haha und lol… vor 3 wochen hab ich einen link bezüglich der flagen und deren bedeutung eingestellt.

                und nu, euer balblub dazu…

                Da kann man sehen wer dorfbewohner ist und wer nur ab und zu mal auf ne jause kommt und ins hiesige becken pinkelt.

                schauspieler sag ich mal

                ————————————–
                Lassen Sie doch mal ihre groben Beurteilungs-Schnellschüsse. Beo mitunter wirklich vielen Beiträgen hat mancher kaum die Chance, alles mitzukriegen – Russophilus

                  1. Ich schau Sie ja öfter mal streng an. Aber es ist auch mal an der Zeit für ein Kompliment.

                    Sie sind zwar gelegentlich ein „grober Hund“, aber Sie machen den klaren Eindruck, dass Ihnen wirklich an unserem Dorf liegt und dass Sie nicht nur (manchmal) schnell schießen, sondern auch schnell Einsicht und viel guten Willen zeigen. Kompliment.

    3. Hallo Raphaela,

      Ich schreib nicht gern lange Texte. Und ich finde alle ihre Fragen wichtig. Um abzukürzen formuliere ich etwas salopp. Und lehne mich dabei auch etwas weiter raus. Es ist dies meine Sicht!

      Atlantikerin Merkel – will heißen Unterstützerin der weltdiktatorischen Globalistenfraktion. Ich halte nichts mehr davon. Sie redet denen nach dem Mund, ja, aber sie handelt diametral, wenn auch dezent. (Jetzt nach Trump kann das langsam zurückgehen, davor war es zu riskant. Diese At-Leute haben Macht und noch schlimmer – diese Leute wenden – bösen narzisstischen Kindern gleich – diese auch mal hässlich an. War da nicht GW 9592?)

      Es gibt sehr viele Beispiele, ich beschränke mich auf eins.

      Die Atlantiker agier(t)en über Kontrolle und Unterwerfung. Eine EU, die kontrollierbar und ausplünderbar ist, war wohl eins der größeren Ziele auf dem Weg zu einer fundamentaleren Kontrolle. Nicht zu vergessen sind dabei die deutschen Guthaben, Folge auch der deutschen verantwortungsvollen Sparkassenmentalität, die sind schon eine Hausnummer. Daran kann man sich lange ‚laben‘. Diese Pläne sind mittlerweile alle vereitelt. Weder gibt es eine EU-Diktatur, sie zerbricht gerade phänomenal vor unseren Augen noch werden deutsche Guthaben für Rettungseinsätze, will heißen erzwungene Ausplünderungen von Außen freigegeben. Deutschland wird für den Bankrott anderer EU-Länder nicht zahlen und haften. Das war erst letztens (Weidmann) in den Medien deutlich zu hören.
      Deutschland blieb und bleibt da eisern.

      Das Mittel um Schengen in der zentralitischen EU zu reformieren, wenn nicht sogar aufzulösen waren jetzt übrigens auch mit die „Flüchtlinge“. Die einzelnen Nationen formulieren zwangsläufig ihr Selbstwertgefühl wieder.

      Viele dieser Ideen habe ich von der Chartblubberei. Auch wenn ich der Zockerei nichts abgewinnen kann, ich halte es für ein perverses Geldmachen, sind deren Herleitungen durchweg plausibel. Vergessen wir nicht: Die Zocker wetten auf die Zukunft. Die besten schauen nur auf Fakten. Die müssen Zinsentscheide von Zentralbanken verstehen, auch volkswirtschaftliche Vorgänge, die Vernetzung dessen mit der Politik, sonst liegen sie mit Ihren Prognosen immer daneben. Und aus deren Argumentationen lässt sich sogar das Agieren eines gedrehten Mario Draghi (ist 2012 passiert; davor stramm im Dienste der Atlantiker; Er hat übr. keine GS-Rentenansprüche mehr) verstehen. Auch Herr Draghi redet von der EU und hilft mit seinen Entscheidungen das zentralistische Europa und dessen Fehlwährung abzuwickeln. Die Presse berichtet allerdings gegenteiliges. Die Presse ist zT. auch in „fremden“ Händen. Ich staune immer wieder mit wie wenig llg. wirtschaftlichem Verständnis argumentiert wird, ohne unser System damit schönzureden. Das aber ist zwangsläufig die Basis für die meisten Entscheidungen. Ich nehme mich davon nicht aus.

      Wenn Merkel eine Atlantikerin wäre, dann hätten wir mittlerweile eine straffe EU und Deutschland würde munter zahlen. Alle EU-Partnerländer haben darauf gehofft.

      Zum Flüchtlingsthema:

      Viele Rücknahmeverträge werden zT. noch verhandelt. Sicherlich keine Tagesarbeit. Die fertigen sind bereits in Ausführung. Sicher noch nicht deutlich genug. (Und es gibt massiven innerdeutschen Widerstand – diese irren Kanonen existieren. Heute eine ‚Linke‘ dazu im Sputniknews bezügl. der 12000 Afghanen). Vergessen wir nicht. Trumps Sieg macht vieles einfacher, deshalb wurde die Gegenpartei bis vor kurzem nicht übermäßig in Unsicherheit gewiegt. Jetzt kann sich auf Fakten berufen werden. Der Zeitplan ist die Schwachstelle. Er kann leicht zum Problem werden. Der größere ist das verlorene Vertrauen. Es braucht mindestens dieselbe Zeit an vertrauensbildenden Ergebnissen.

      Der EU-Rückführungspass löst das Passproblem elegant. Wer keinen Pass hat, hat dann einen gesamteuropäischen auf Rückführung. Da hätte ich lieber meinen alten zurück.

      Zum „Blutbad“ kann ich nur auf Analitiks These des offenen Balkan (Flüchtlingsrätsel) verweisen. Eine Situation die im Sommer 2015 akut zugespitzt wurde. Europa hatte schon immer diese weiche Balkan-Flanke, bestens geeignet zum Zündeln.

      Kalergi und Willkommenswillkür: Auch taktisches Verhalten ist möglich. Gerade in exponierten Positionen. Europa/Deutschland ist ein globaler Hebel.

      Die strukturellen Fragen. Antwort: Zeitbedarf und Zeitgewinn.

      Ich habe keine Glaskugel, doch ich lese viel. Mir ist mit Verlaub die Merkelbasherei zu plump, zu eingleisig, zu eindimensional. Das ist zu einfach gedacht. „Und die Denker im Internet? Sie lassen sich genauso vorführen und folgen tagaus-tagein genau den vorgegebenen Themen…“
      Und ich maße mir nicht an klüger zu sein, als die im Komplexen Agierenden.

      Bin ich deshalb ein Merkelfreund?
      Halte ich deshalb die Lügen der Medien für akzeptabel?
      Ist mir deshalb auch nur eins der Opfer der kriminellen Vergewaltiger und Einbrecher und Diebe im Herzen egal und wünschte mir nicht eine umstandslos und direkt zugreifende und umstandslos abschiebende Polizei?

      Wohl kaum, denn dann wäre ich nicht hier beim Saker gelandet.

      Ich les das jetzt nicht nochmal durch. Schönen Sonntag Euch!

      1. Rücknahmeverträge sind nichts als Augenwischerei.

        Jetzt werden die in Griechenland und Italien gestrandeten Bestien direkt mit Charter-Fliegern zu Tausenden eingeflogen und es ist überhaupt nicht mehr die Rede von „Asyl“, sondern von „Umsiedlung“.

        Was wir erleben, ist nicht mehr nur der Austausch der hier sesshaften Völker, sondern deren Vernichtung.

      2. Danke für die ausführliche Antwort, Lausitzerin.

        „…noch werden deutsche Guthaben für Rettungseinsätze, will heißen erzwungene Ausplünderungen von Außen freigegeben. Deutschland wird für den Bankrott anderer EU-Länder nicht zahlen und haften.“

        – Das wäre schön, aber was ist mit dem ESM? Und warum wurde dann vor einigen Monaten die „Kapitalisierung“ der deutschen Spareinlagen beschlossen? Die genaue Bezechnung des Vorgangs weiß ich nicht mehr, es wurde aber meiner Erinnerung nach festgelegt, daß die Einlagen der Kunden bei Bedarf mit verschoben, also quasi „gepfändet“ werden können.

        Was mir sonst noch aufstößt bei der Theorie, Frau Merkel handele „heimlich“ doch gegen die Atlantiker: Wenn sie die Millionen Migranten nicht hierhaben wollte, warum hat sie dann die Unterstützung für die Flüchtlingslager runtergefahren? Und warum immer und immer wieder Pull-Faktoren gesetzt? – Das wäre doch völlig widersinnig, wenn es ihr wirklich um patriotische Interessen ginge.

        Daß der Balkan in seiner aktuellen Form fragil und gefährlich ist, im Kosovo neben Fort Bondsteel z. B. nur Mafia und mehr Daesh-Camps als im Nahen Osten, weiß ich.
        Genau deshalb sollte es verantwortungsbewußten Politikern darum gehen, dort NICHT noch mehr potentielle Islamisten hinzubringen/durchzuschleusen. Genau DAS wurde aber durch Frau Merkels Poltik (zu der u. U. ja auch das Verweigern/Hinauszögern nationaler Grenzschließungen gehört/e) extrem forciert: Hätte es die Verlockerungen unkomplizierter Einreise nach Nord- und Mitteleuropa (bzw. später nur noch D) nicht gegeben, hätte sich nur ein Bruchteil auf den Weg gemacht. – Auch das ist also unlogisch (wenn man Frau Merkel als heimliche Gegenspoielerin der Atlantiker betrachen möchte).

        Was irgendwelche Bemühungen der EU betrifft, dauern die, selbst wenn ernsthaft gewollt, sehr lange (war einige Jahre eins der stellvertretenden Vorstandsmitglieder der hiesigen AktivRegion, kenn mich damit ein bißchen aus). Und wie „toll“ die Organisation der Migration vorankommt, läßt sich ja u. U. an den Zuständen ablesen, die derzeit auf den griechischen Inseln zwischen Türkei und Festland ersehen: Da fehlen immer noch Beamte und es brennt dort nicht mehr nur im übertragenen Sinn, sondern real. – Von daher setze ich auf effektive EU-Maßnahmen keinerlei Hoffnungen.

        Und nein: Natürlich betrachte ich Sie nicht als Atlantikerunterstützer. Sollte das so rübergekommen sein, entschuldige ich mich dafür.
        Frau Merkel allerdings schon. M. E. sprechen mehr und stärkere Indizien dafür als dagegen.

  36. „Die stark erkaeltete Kanzlerin bedankte sich mit heiserer Stimme und sagte, „gerade in der jetztigen Zeit ist der Preis eine neuer Ansporn, da auf dem Weg weiter zu gehen.““
    http://www.demokratie-spiegel.de/europa/coudenhovekalergieuropapreisfuerangelamerkel.html

    Entschuldigung, daß ich wieder zuviel geschrieben habe…Höre jetzt beruhigende Musik und trinke ein (seltenes) Glas Vodka, um wieder runterzukommen…Allen noch einen schönen Abend.

    1. Das ist doch nicht irgendwie erstaunlich.

      Wir hatten vor einer Weile ja auch schon die Variante, von wegen merkel sei eine ganz Schlaue, die nur ganz ausgekocht auf zio-freundlich gemacht habe, um eu-ropa und deutschland von der zio Brut zu befreien.

      Man muss das, was da gerade vor sich geht, richtig verstehen. Da geht’s nicht um merkel Mistvieh; die ist nur als Inbegriff der eu-ropäischen zionisten Gruppe die Frontfigur.

      Worum es wirklich geht ist, dass das ganze Gesindel Panik hat und um jeden Preis versuchen will, wenigstens die zio-Festung eu-ropa zu halten.

      Allerdings wird das scheitern.

      Nur mal als kleiner Hinweis: erdogans Regierung – die jenseits von blabla *wirklich* die Hand am Invasorenventil hat – hat dieser Tage für zwei Schlagzeilen gesorgt:

      1) Man sei in intensiven Verhandlungen mit den Russen über S-400 Systeme. Das heisst völlig unmissverständlich, dass man a) von der nato weg und b) in Richtung des russischen Orbits unterwegs ist.

      2) erdogan äusserte weltpresse-öffentlich, er sei sehr enttäuscht und auch desillusioniert bezüglich der amis in Syrien.

      merkel hat fertig. Die zuckt nur noch.

      Im Dezember gibt es in Ösiland entweder einen FPÖ Präsidenten Hofer oder aber einen Aufstand. Danach wird frankreich fallen. Der Juppe Flügel und die FN werden hochwahrscheinlich die Mehrheit erreichen.

      Und das merkel wird entweder unser Land von der „flüchtlings“ pest befreien (was sie gar nicht kann) oder aber die cdu wird absaufen und die AfD wird die 20% und womöglich auch die 25% überschreiten.
      Meine Vermutung: Die csu wird, falls die merkel Verbrecherin nicht bald auf dem Scheiterhaufen endet, die Hälfte bis 2/3 der cdu Leute einsammeln, die nicht mit merkel absaufen wollen und wird mit der AfD gemeinsam die Regierung bilden.

      Und bei all dem habe ich Überraschungen noch gar nicht einkalkuliert. Allerdings ist der noch stille Run Richtung Russland und BRICS ein üppiger Nährboden für Überraschungen (von Russland selbst gar nicht erst zu reden).

      1. @Russophilus. Das die CSU die Alternative einsammelt und übernimmt kann durchaus möglich sein. Noch wage ich nicht ,in die für Deutschland revolutionären Ecke zu denken. Aber mein Bauchgefühl sagt mir, die Richtung könnte stimmen. Der eingeschlagene Weg der CDU bedeutet zu sterben. Es werden also neue/alte Kräfte aufstehen, um das Leben zu beschützen. So ist das mit dem Leben, es gibt niemals auf. Erst der letzte Atemzug führt in ein neues, ungewisses Dasein

        1. Irgendwie müssen die feindlichen und schädlichen Zellen raus aus dem Körper. Entweder von aussen oder von innen.
          Wenn von innen, so ist die Frage zu stellen, welche Gruppierung das übernimmt.

          Die Kommunisten (insoweit sie denn überhaupt welche sind) sind viel zu wenige, zu schwach und zu sehr mit Antrags-, Kommittee- und Diskursmasturbation beschäftigt.
          Die linken sind unterwandert und inzwischen weitgehend puppen der zionisten.
          Die grünen sind als neue Mitregenten von ihren zionistischen Herren vorgesehen und sagen zudem seit langem ganz offen, dass sie unser Land zerstören wollen.
          Die spd ist ein absaufender, korrupter, verlogener Lachhaufen.
          Die cdu war noch nie was anderes als das Sammelbecken der nazis und der Erfüllungsgehilfe der anglo-zionisten.
          npd und Kosorten mögen es zum Teil gut meinen, haben sich aber sowohl von faschisten wie auch von Geheimdiensten viel zu sehr unterwandern lassen und sind ausserdem zu verrufen und zu klein.

          Bleibt die csu und die AfD. Die AfD hat mehr Glaubwürdigkeit, weil sie neu ist und weil sie auch dezidiert gegen das adere Grundübel, den eu-Moloch ist.
          Die csu wiederum hat eine breitere Basis, ist alteingesessen und für viele die wählbarere Alternative. Und die csu wird, wenn sie sich dazu entschließt (was sie mMn tun wird, weil sie es tun muss um zu überleben) reichlich Mitglieder bei der cdu einsammeln, wenn sie bundesweit antritt.

          Und: Wenn wir diesen Zug verpassen, dann wird ein wesentlich schockierenderer und härterer kommen. Wenn man Menschen allzusehr in die Ecke treibt, dann werden sie radikal. Bis hin zu „die oder wir. Es kann nur einer von uns überleben“.

          1. Tritt Merkel heute zurück? Oder sagt sie dem Volk heute, dass sie 2017 nicht mehr antritt. Oder tatsächlich, dass sie weitermachen will?

            Nachdem Putin mit seinem Niet in Syrien eine neue politische Ära eingeleitet hat und diese nun durch Trumps Wahl zum US-Präsidenten bestätigt ist , kann Merkel gar nicht weitermachen. Zumindest, wenn sie auch in eigener Sache vom Ende her denkt. Mit Putin und Trump kann sie deren Politik nicht gemeinsam gestalten. Und deren Politik aufzuhalten kann sie erst recht nicht. Sie würde überrollt.

            Sie wird heute zurücktreten. Wenn Merkel weitermachen würde, bräuchte sie heute nicht den inszenierten Auftritt. Sie wird ein Jahr vor der BTW2017 einem CDU/CSU-Kandidaten die Chance geben, sich ohne Wahl zu profilieren.

            Dafür braucht es ein neues, ein glaubwürdiges Gesicht. Flintenuschi, Schäuble etc geht alles aus den gleichen Gründen wie bei Merkel gar nicht. In diesem Zusammenhang muss man auch die Absage der CSU an einen grünen Bundespräsidenten sehen – Merkel wollte Kretschmann. Aber die CSU lehnt Schwarz-Grün ab.

            Vor längerer Zeit las ich mal einen sehr überzeugenden Artikel, in dem Söder der gemeinsame Kandidat von CDU/CSU werden würde. Nach zwölf Jahren CDU wäre in deren Reihen ein CSU-Kandidat an der Reihe. Ja, warum nicht Söder. Und die CSU könnte mit der AfD.

              1. Schon, Russophilus („alles Volkstheater“), aber trotzdem recht interessant zu beobachten.

                Zum Beispiel denke ich nicht, daß Merkel schnell aufgeben wird, das werden ihre Hintermänner m. E. nicht zulassen (ganz abgesehen von ihrer eigenen Eitelkeit, die sie doch jetzt meint, in der 2. Vasallenreihe statt wie bisher in der 3. pflegen zu dürfen).
                Indizien für diese Vermutung sind nicht nur die Lobhudeleien von vor ein paar Tagen, sondern u. a. auch der erneute Versuch, eine erneute Kanzlerschaft von ihr als „unvermeidbar“ hinzustellen.
                Das passiert auf verschiedenen Ebenen: An die Gegner ihrer Migrationspolitik z. B. richtet sich die terminlich passende Veröffentlichung des o. g. EU-Papiers („geht nachhause, es gibt nichts zu sehen, Mutti regelt das schon“)

                An zweifelnde CDU-Wähler (und -Hinterbänkler u. a.) richtet sich die heute veröffentlichte Umfrage, nach der angeblich eine Mehrheit eine weitere Amtsperiode befürwortet („alle finden das gut, also seid nicht dumm. sondern bleibt auf der richtigen, der Gewinnerseite“).

                Ntürlich ist das Quatsch: Es gibt definitiv keine „Mehrheit“, die Frau Merkel nochmal als Kanzler erleben möchte. Daß trotzdem massiv dafür getrommelt wird, deutet aber m. E. darauf hin, daß die Atlantiker nochmal auf dieses (tote) Pferd setzen wollen. Ich würde übrigens drauf wetten, daß die Kriegsministerin mit der Betonfrisur fast genauso unbeliebt ist.

                Bezüglich der Kandidatenauswahl stimme ich übrigens mit den Atlantikern mal überein: Frau Merkel soll bitte kandidieren und bei der SPD bitte Herr Gabriel und/oder Herr Schulz: Diese Personen haben ein sehr großes Potential, ihren jeweiligen „Parteien“ VIELE Stimmen zu entziehen :-B

                Wie auch immer: Heute abend erfahren wir mehr.

                1. Das Regime hat fertig.
                  Vor 2-3 Jahren wäre noch eine ceaucescu’sche Lösung des Ferkel-Problems zum Machterhalt möglich gewesen, jetzt ist die Zeit unwiederbringlich vorbei.

              2. Ich ertrag diese unerträgliche Kackstelze einfach nicht mehr. Und weiteres „Volkstheater“ auch nicht. Und auch nicht, dass tatsächlich viele noch immer glauben, Deutschland hätte wirklich etwas zu melden. Das ist daher schon nicht völlig belanglos für mich.

                Aber, na gut, dann freue ich mich auf die nächsten Monate bis zur Wahl, in denen sie noch so manchen Tritt in den fetten A… bekommen wird.

                4.12. Referendum in Italien – Renzis Rücktritt
                ?.?. Neuwahlen in Italien
                4.12. Wahl Hofers in Österreich zum BuPrä
                15.3. Wahlen in den Niederlanden
                26.3. Landtagswahlen im Saarland
                7.5. Stichwahl in Frankreich
                7.5. Landtagswahlen in Schleswig-H.
                14.5. Landtagswahlen in NRW
                11./18.6. Parlamentswahlen in Frankreich
                X.9. Unabhängigkeitsref. in Katalonien
                X.9. BTW in Deutschland

                1. Lassen Sie mich’s mal etwas seltsam anmutend spielen:

                  Angenommen, ich wäre Trumps und Putins geheimer Governeur für deutschland. Was würde ich merkel befehlen? Ich würde ihr befehlen, nochmal laut zu verkünden, dass sie nochmal antritt.

                  Warum?

                  Weil merkel das Land sehr nahe an einen Abgrund getrieben hat. Und sie hat penibel alle Konkurrenz verkrüppelt oder aus dem Weg geräumt.

                  Würde die heute verkündet haben „Ich trete nicht nochmal an“, dann würde a) das interpretiert als „Sie ist am Ende, sie hat’s verbockt“ und b) würde das eine sehr ungesunde Mischung aus Tohuwabohu und Vakuum herbeiführen.

                  Da ist es besser, die „Hier gibt es nichts zu sehen. Alles völlig normal. Bitte weitergehen“ Variante zu spielen und *im Hintergrund* dann die Weichen umzustellen.

                  Nicht zuletzt: merkel hatte eine klare Aufgabe, nämlich die eu-Diktatur unter deutscher Kontrolle durchzupeitschen und eu-ropa brutal zu unterwerfen. Sie hat versagt. Und ihre Chefs sind keine leute, die eine zweite Chance geben oder verzeihen.

                  Schlimmer noch: Sie konnte nicht verhindern, dass Russland gesund und stark bleibt und sie konnte nicht verhindern, dass Teile eu-ropas fast schon offen den Aufstand üben.

                  Die hat fertig.

                  1. Gut, ist das gleiche Spielchen, was Putin mit seinen Gegnern im innern treibt.

                    Würden Sie, @Russophilus, Obamas Äußerung, als Deutsche wäre er Merkel-Fan, in dieses Spielchen einordnen? (Warum macht er die Einschränkung, als Deutscher Merkel-Fan zu sein? Warum nicht auch als US-Ami?)

            1. Hach, Frau Ferkel wurden „plötzlich“ „neue Erkenntnisse“ zugetragen, dass die westliche Wertegemeinschaft
              „gravierende“ „Schwächen in Sachen Demokratie“ aufzeigt.
              Sie wurde „schändlich die ganzen Jahre hinters Licht geführt und ein Richtungswechsel mit Neuausrichtung
              –> Russland sei jetzt die richtige weil alternativlose Politik“.

              oder so ähnlich.
              Puuhhhaaahhhaa

        2. „Es werden also neue/alte Kräfte aufstehen, um das Leben zu beschützen. So ist das mit dem Leben, es gibt niemals auf. Erst der letzte Atemzug führt in ein neues, ungewisses Dasein“
          – Schön gesagt, Stubido.

  37. Komme gerade erst nach Hause und sehe, seit gestern abend schon wieder 100 – 120 Kommentare mehr, ein fröhliches Potpourie zu den Ereignissen der letzten 24 Stunden.

    Zur allgemeinen Entspannung und Erbauung möchte ich dem werten Publikum daher heute Abend ein kurzes Video mit Impressionen aus dem, noch immer sonnigen Italien, empfehlen.

    Ein alter Hotelier hat von seiner Heimatgemeinde ein wohl nicht ganz unabschlagbares Angebot bekommen, sein Hotel doch dauerhaft an „neue Gäste“ zu vermieten.

    Hat er wohl „No“ gesagt.

    Tja, da werden dann wohl staatlicherseits andere Methoden angewendet…

    https://www.youtube.com/watch?v=Js83IFXiPBw

    Man beachte am Beginn des 2. Aktes, das die Herren „Invasoren“ völlig ruhig und still auftreten.

    Sie sind einfach nur da!

    Noch nicht einmal etwas zu hören v.wg. „We have need!“ o.ä..

    So sehen Sieger aus, die sich ganz in Ruhe das Geplärre ihrer zukünftigen Sklaven ansehen.
    Schätze mal, in ein oder zwei Wochen hat der sympathische, wenn augenscheinlich auch etwas alterstarrsinnige Hotelier, die Zeichen der Zeit begriffen.

    Dauerhafte 100% Belegung hat natürlich so einiges für sich, da sollte man das eine oder andere auch nicht so eng sehen.

    Überhaupt, so höre ich aus Bella Italia, kommt man sich dort momentan ein wenig überfüllt vor, seit Mittelmeerbootstouren so einen Hype bei unseren afrikanischen Nachbarn ausgelöst haben.

    Aber warten wir es ab, ab Mitte nächsten Jahres soll ja der Familennachzug beginnen, natürlich nicht mit irgendwelchen Böötchen.

    Ne, im Flieger, Holzklasse, so wie der deutsche Michel gewöhnlich in seinen gewöhnlich hart erarbeiteten Urlaub fliegt, allerdings, das sei der Fairnis halber angemerkt, ohne Rüchflugticket.

    Schönes Restwochende…

  38. Und wenn im nächsten Jahr diese aufgeweckte ,kämpferische Frau ´´Le grande Nation´´ vorstehen wird,dann wird ein frischer Wind durch Europa pusten,und um die verfluchte Raute wird es noch viel,viel einsamer werden.
    Wird ihr also gar nichts nützen,wenn der schwule Golfspieler sie in den Himmel gelobt hat (öffentlich),und ihr hinter den Kulissen befohlen haben dürfte unbedigt das ´´Atlantiker-Bollwerk´´ Europa am laufen zu halten,egal wie,und egal um welche Kosten.
    Ganz andere Spieler werden die Bühne betreten,und das herzlose Luder wird dann irgendwann die Verliererrolle erhalten,die ihr schon lange zugeteilt werden müsste.
    Marine le Pen kann/wird dafür sorgen das die Verleugnung des Donbass durch die msm nicht mehr länger vorangetrieben wird sie hat sich zum Donbass bekannt,und die feinen Menschen dort werden durch sie hier im Westen einen machtvollen Stützpfeiler erhalten.
    Bericht ,The Duran-Text englisch:
    http://theduran.com/marine-le-pen-stands-with-donbass-so-i-stand-with-her/
    Ihre Nichte schlägt übrigens in die gleiche Kerbe, Freundschaft mit Russland,dem sie eine wichtigee Rolle für Europa zugesteht, und für Frankreich desgleichen als bessere Führungsnation, um Europa auf den Kurs zu bringen,den wir uns alle so dringlich wünschen, und die Souveränität der Länder wieder herstellt und erneuert.
    http://russia-insider.com/en/politics/russia-must-take-rightful-place-european-project-fns-marion-le-pen/ri17646
    Zwei starke Frauen die Europa mehr denn je benötigt.

    1. Heute morgen ist im übrigen zum Thema Merkel auf DWN (ich verlinke nicht) ein interessanter Artikel erschienen, in dem spekuliert wird, dass IM Erika heute anlässlich einer PK, an der sie alleine auftritt, verkünden wird, dass sie nicht mehr antreten wird bei den nächsten Wahlen.

    2. @ Kid

      Bei Ihrem Text erinnerte ich mich an ein bestimmtes Zeitproblem, wenn die Kapitalbesitzer oder deren Handlanger ihre Positionen glattstellen oder ihre Habe in neue Regionen transferieren müssen.

      Solch ein Problem entstand für das deutsche Kapital nach der erfolgreichen angloamerikanischen Invasion im Juni 1944 in Frankreich.
      Schon kurz danach kam es zu einer (Wirtschafts-) Konferenz mit der politischen Führung des Deutschen Reiches. Man war sich schnell einig, dass (durch die Bildung eines strategischen Belagerungskessels) der Krieg verloren sei.
      Die Wirtschaftsführer verlangten jedoch Zeit für ihre unabdingbaren Transaktionen zur Kapital-Rettung, und zwar neun Monate. Hitler sicherte damals, dass die Wehrmacht diese neun Monate noch durchhalten werde. Insgesamt wurden mit gewaltigen Opfer sogar fast 11 Monate bis zur Kapitulation der Wehrmacht heraus geschunden.

      Ich denke, dass die Ernennung Merkels zur Führerin der liberalen Welt (oder so ähnlich) in einem vergleichbaren Licht gesehen werden kann. Die EU-Bastionen sollen noch neun bis zehn Monate halten, um die großen Transfers und Positionsverschiebungen in Ruhe und Stille durch zu ziehen!

      1. Ergänzung:

        Mit Obigem wird auch klar, warum Hitler 1945 auf den Einsatz der im März auf dem Truppenübungsplatz Ohrdruf erfolgreich getesteten Kernwaffe gegen die westlichen Alliierten verzichtete.

        Neben Hitlers ethischen Bedenken, die man ihm sicher nicht rundweg bestreiten sollte, gab es noch andere „gute Gründe“ für seine Entscheidung.
        Zum Einen hatte die „Wirtschaft“ den gewünschten „Transfer-Zeitraum“ bereits erfolgreich genutzt und das Meiste in „trockenen Tüchern“. Obendrein bestand sogar die Möglichkeit, dass im Feuer solcher „Vergeltungswaffen“ auf Großbritannien (u. a.) auch die transferierten Ansprüche und Reichtümer mit untergingen. In Anbetracht dessen schien der Untergang des Deutschen Reiches das kleinere Übel zu sein.
        Was damals in den Unternehmen im einzelnen ablief, ist kaum noch nachvollziehbar und nur durch sorgfältige Archivrecherchen ans Licht zu bringen.

        Ich zweifle nicht daran, dass Merkel ihre Position in ähnlichen Sinne bis September 2017 halten und danach mit Pauken und Trompeten untergehen wird. (Es sei denn, sie nimmt die Vorschläge, die ich ihr zusenden werde, ernst.)

    1. Ja genau. So wie ja auch alle ami oligarchen in amiland sind. Ausser denen, die wo ganz anders sind.

      Vor allem aber: Leute, wird’s nicht langweilig, diese Bilder von jüdisch-Gläubigen bei Putin zu zeigen und einen zu machen auf „Oh Gott! Putin auch! Überall zionisten!“ (oder oligarchen, oder …)

      1. @Russophilus, nein, es wird nicht langweilig.
        Ich will das mal wissen, was mit der Zio_Sache eigentlich los ist.

        Ich zitiere Kropotkin. Kropotkin zitiert den Talmud hier:

        http://vineyardsaker.de/2016/11/17/die-verhaftung-uljukajews/#comment-2727

        Zitat:
        Der Talmud beinhaltet gängige Kontroversen der Gelehrten und ist sowas wie die staatstheoretische Grundlage des jüdischen Staates. Voll von Auslegungen usw.
        Er gibt dem Gläubigen vor WIE er sich in der Diaspora zu verhalten hat.
        Schläue, Verstecken, Hinterhältigkeit wird dort begründet, weil man ist ja so schwach gegen das Wirtstier und „darf“ deswegen jeglichen Weg gehen, um sich Vorteile zu beschaffen.

        und ____

        Zitat:
        „Der Prophet sprach zu den Israeliten: Rafft eure Beute zusammen. Sie fragten ihn:
        Plündern oder verteilen? Er erwiderte ihnen: Wie die HEUSCHRECKEN raffen;
        wie bei den Heuschrecken jede für sich besonders rafft, ebenso rafft auch ihr jeder für sich besonders.“
        (Synhedrin XI 94b)

        Zitate Ende.

        ~~~~~~~~

        Ich möchte folgendes wissen:
        Möchte Putin eine Balance finden … zwischen Heuschrecken, die eh schon gerafft haben, aber jetzt mal zufrieden sein sollen mit dem zusammengerafften Gütern und Geld, und sich, da nicht (religiös) verfolgt, dem „Wirts-volk“ auch was abgeben sollen?

        ~~~~~~~~

        Oder anderer Gedanke:
        Sollen sich die „Heuschrecken“ gefälligst mal die Welt schön untereinander aufteilen, statt dass EINE Heuschrecke die ganze Welt beherrschen will ? Putin nennt das *multipolar*. ???

        ~~~~~~~~

        Ich will es nur verstehen … und nicht (gleich) kritisieren …

        1. Wenn einige hier ums Verrecken das dämliche „Im talmud steht aber …“ Spielchen spielen müssen ,i.O., Redefreiheit stinkt eben manchmal auch.

          Aber ich will keinen einzigen Mucks mehr sehen, den russischen Präsidenten in derartigen
          Schmuddelkram hineinzuzerren! Auch nicht über den Umweg „Ich will doch nur verstehen“.

          Also, klare Ansage: Wenn der russische Präsident sich mit jüdischen Bürgern seines Landes trifft, dann ist das kein bisschen anders zu bewerten, als wenn er sich mit buddhistischen Bürgern seines Landes trifft oder mit Bäckern oder Trambahnfahrern.

          1. eine knappe aber klare Antwort
            Und ja tuc tuc Deripaska ist putintreu – hündisch ergeben, dieses lustige 1 min Video zeigt wie Putin mit (auch) jüdischen Oligarchen umgeht. Deripaska hatte 20 Sekunden Zeit den Vertrag zu unterschreiben, gleichzeitig erfahren wir das Geheimnis warum Putin sich durchsetzen kann und im Volk beliebt ist.

            ein „must see“ für jedermann und jederfrau

            https://www.youtube.com/watch?v=VjrlTMvirVo

            ————————————–
            Wunschgemäß link eingefügt – Russophilus

  39. „Es gibt kein Geschäft mit den „flüchtlingen“.

    Nun, dem muss entschieden widersprochen werden.

    Das Geschäft ist eindeutig und klar zu sehen. ich zähle einige der Nutznieser auf.
    Pro Asyl, Vereine und Stiftungen, Rechtsnawälte, Bildungsträger, Vermieter, Fuhrunternehmer, Einzelhandel, Bauunternehmer, Ärzte, Pharama, Krankenkassen, Politiker die Gebäude aufkaufen und an „Flüchtlinge vermieten, dubiose Imobilienmakler, die Wirtschaft usw. und so fort. Und nicht zu vergessen, neuerdings Fluggesellschaften.
    Wenn man ein wenig nachdenkt kommt da ganz schön zusammen.

    Für wen ist das kein Geschäft? Für den Staat, also dem Steuerzahler. Für die Werktätigen, denen immer mehr aus der Tasche gezogen wird. Für die Rentner die immer mehr zahlen müssen usw. für all die ist es kein Geschäft. Sicher nicht.

    @ R L

    Bleiben Sie standhaft. Ein Analytiker hat vielen Sand in die Augen gestreut. Ein Blutbad im Balkan? Welche staaten wollten die Grenzen dichtmachen, von Anfang an? Wer lies Flyer verteilen mit Versprechungen? Wer stellte die Geldmittel für die Flüchtlingslager, vor Ort, von heute auf Morgen MIT ein? Wer hatsich weinerlich und scheinheilig darüber beklagt, dass Terroristen den Flüchtlingsstrom zum einsickern nutzen? Wer wies an, das jeder ohne Ausweispapiere über die Grenze kommen darf? Wer wies an das diese Illegalen eine neue, BRD, identität bekommen und hat somit kriminellen eine legitime BRD-Staatsbürgerschaft verschafft? Wir können die Liste weiter führen sie wird länger und länger.
    Wer hat einen de missere, der nachweislich Pädophile unterstützt, ins Regierungskabinet vereidigt?

    Und wenn wir all diese kriminellen Handlungen einfach mal beiseite lassen und uns fragen „Was hat eine IM Erika für diese BRD, oder besser für die Deutschen, geleistet, im positiven Sinne…………Was wäre die Antwort?
    Wäre die Antwort etwa ein großes NICHTS? ich denke JA das wäre die Antwort zur IM.

    Also hören sie hier doch auf Wankelmütig zu werden. Wankelmütig, nur weil sie nicht begreifen können, dass ein Mensch noch viel schlechter und versauter sein könnte, als sie es sich jemals erträumen können.

    Nein, IM Erika, hat die volle Verantwortung für die kriminelle Politmischpoke zu tragen. Sie ist nicht Gut! Sie ist keine Freundin der Deutschen! Sie ist eine Zionistin bis ins Knochenmark.

    1. Das Schmarotzergeschäft ist doch Kleinkram. Richtig Geschäft hieße „Lohnkosten um 50% – 75% runter“, was aber nicht geht, weil das „flüchtlings“ Zeug vorne und hinten zu ungebildet und asozial ist. Richtig Geschäft, Teil 2, hieße „2 Mio gut verdienende neue Konsumenten“, aber das sind und werden die nicht und was momentan läuft (Schmarotzergeschäfte) ist nur Umschichtung von der Steuerzahlertasche in die Schmarothertaschen mit Krümeln für den Handel.

      A propos: Meiner Ansicht nach sollte man all die Volksverräter, die nun Schmarotzergeschäfte machen enteignen und dann wegsperren.

      1. @ Russophilus

        ich glaube wir rdene aneinander vorbei und betrachten die Lage aus vershiednen Blickwinkeln. Nicht weiter schlimm wie ich meine. Denn unterm Strich kommt immer ein Verlust für die Zahler raus.

        „ist nur Umschichtung von der Steuerzahlertasche in die Schmarothertaschen“

        Eben das ist dass Geschäft. Verluste Sozialisieren, Gewinne, Privatisieren.
        Wir reden doch nicht davon, dass die „Herren“ „Flüchtlinge“ mit ihren Händen Arbeit, für Gewinne sorgen.

        1. Doch, genau davon ist doch die Rede. Von wegen, aktuelle Ansage des diktatura-merkels, die (horrenden) Kosten für die „flüchtlinge“ seien eine solide Investition. Oder von wegen, unser Land brauche diese tollen Arbeitskräfte.

          1. Guten Morgen Russophilus,

            wenn ich, z. B. Erika zuhöre, denke ich oft darüber nach
            „wen spricht sie an?“, „wen meint sie?“
            Wenn sie, Erika, also, von „Kosten für die „flüchtlinge“ seien eine solide Investition“ spricht.

            Meint sie doch nicht das „Pack“ Nein Erika spricht exakt diejenigen an, die damit Gewinne machen. Sie kann niemanden anderen meinen.

            Sie meinen mit DOCH meinen Satz.

            „Wir reden doch nicht davon, dass die „Herren“ „Flüchtlinge“ mit ihren Händen Arbeit, für Gewinne sorgen.“

            Dieser Satz war im Kontext zu dieser Feststellung gedacht:

            „Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles hat für Ernüchterung im Hinblick auf die rasche Integration der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge gesorgt. Die meisten Flüchtlinge seien nicht qualifiziert, um direkt in eine Arbeit oder Ausbildung vermittelt zu werden. Dies werde sich auch in der Arbeitslosenstatistik niederschlagen.“

            Die Feststellung kommt aus der höchsten Regierungsebene. Also weiß Erika genau, für wen die Milliarden Investition Illegaler solide ist. Also die Milliarden, die das BRD-Pack mit ihren Händen erarbeitet und als Verluste verbuchen kann.

            Die „solide Investition“, ist eine konstruierte Lüge für`s Pack. Nicht mehr und nicht weniger.

            1. DAS mit dem Verbrecherpack (und lohndrücker-)- Import war ja ebenfalls schon lange sichtbar wenn man sich das Gejammer um die Geburtenstatistik ansieht.
              Das sollte das sog. „Geburtenrückgangs -Problem“ genau propagandistisch mit vorbereiten, und zwar seit den 1990er oder gar 80er.
              Der Verbrecherpack (und lohndrücker-)- Import hat ZWEI Seiten, je nach Bedarf die (Total-) zerstörung der Gesellschaft UND die Lohndrückerei damit die Industrie mitmacht.
              So wird da ein Schuh draus.
              Perfide pläne.

          2. Russophilus, dieses Narrativ („sinnvolle „Investition““ etc) ist doch nur eine Neuauflage der „Fachkräftemangelbeseitigungs-„, „Pflegekräftesuche-“ und „zukünftige Rentenfinanzierungs“lügen. Das ist alles ja schon lange mit Fakten und Zahlen widerlegt (alleine in diesem Blog gab´s dazu zig Links) und der Versuch der Neuauflage deses Schwachsinns beweist m. E. nur, daß ihnen sonst nichts mehr einfällt… Das nimmt niemand mehr ernst (nicht mal der größere Teil der Welcome-Fraktion und Helfer).

            Die von Politicus aufgeführten Bereiche verdienen tatsächlich, aber eben auf Kosten der öffentlichen Haushalte und aller anderen Aufgaben, denen die Steuerzahlergelder zustehen. Der Staat (= wir alle) zahlt/zahlen nur drauf. Das stimmt.

        2. @Politicus und @Russophilus (gleich beide auf einmal)

          ich bringe einen nochmals verschobenen Blickwinkel, wieder einmal aus einer „kleinen Gegend“. Wir haben eine gut bekannte „Eliteuni“, die MUL = Montanuniversität Leoben nicht weit von hier. Und wie wir als Unternehmen auch dort Hausmessen etc veranstalteten um Technologen zu erhalten, hat die MUL (auch von uns mit gesponsert) es notwendig gehabt, einen Werbebus durch Ösiland zu schicken um Studenten zu rekrutieren.

          Das war vor Jahren (also zu meinen Zeiten) so- und ich glaube, dass die noch immer kein volles Haus haben.

          Auf der andern Seite stellen sich Abertausende um jedes Schwätzerstudium an, brauchen Aufnahmeprüfungen zur Reduzierung obwohl auch so zigtausende /Jahr durchgeschaufelt werden- alles Leute, die keine Industrie und wie ich meine, auch kein Gewerbebetrieb braucht.

          Jedenfalls habe ich von meiner Friseurin, die gleichzeitig Innungsmeisterin – oder wie das heißt- ist, noch nie gehört, dass sie oder jemand ihrer Kollegen einen Psychologen, Soziologen, Politologen, Juristen o.ä. sucht.

          Da es aber solche schmarotzende Taugenichts inzwischen zu Hunderttausenden gibt, verbleiben Ihnen nur die auf irgendwelchen , unterschiedlich verschlungenen, Wegen staatsfinanzierten Schmarotzertätigkeiten.

          Und dann gibt’s eine Unmenge von sonstigen „Lebensberatern“.
          Es gibt keine Gemeinde-/-Parteizeitungen, in denen es nicht von solchen Anzeigen wurlt.

          Ganz besonders auffällig dann, wenn , wie bei uns, der eigene Ort um einen Industriestandort gewachsen ist, die Betriebsräte dann auch überwiegend die Gemeinderäte (und mit Lehrern abwechselnd die Bürgermeister) stellen.

          Dann wirbt darin die Frau so eines Betriebsrates auch als Lebensberaterin.

          Da fragt man sich, wie die Menschheit bisher überleben konnte, wie unsereins als Bauernbub groß und im Vergleich zu heutigen Generationen auch als Büromensch (sehr ) stark werden konnte?

          Oder liegt´s an den vielen Beratungen, dass nur mehr Weicheier, Smartphoner, Gruppenwinsler herumlaufen?

          Übrigens ohne diese gelte auch das, was Sloga schon einmal betonte und nun von einem Kommentar (v.Kyrios Doulos ) in Unterbergers Tagebuch bestätigt wurde:

          http://www.andreas-unterberger.at/2016/11/die-prgel-jugendlichen-und-ein-versagender-rechtsstaat/
          (da geht’s um die zusammengeschlagene 15 Jährige, bei der zwar die Täter frei herumlaufen, die Polizei aber vor Hasspostings warnte)

          Auszug: …..“PS: Ich kenne vom Fitnesstudio her einige junge Tschetschenen. Altersbedingt bin ich für sie dort wie eine Vaterfigur. Und ich mag sie. Sie mögen mich, weil sie bei mir mehr Muskeln sehen als an sich selbst und weil ich bewusst stolz UND freundlich UND humorvoll auftrete und meine Meinung ganz klar artikuliere, wenn es mal zu Diskussionen kommt.
          In 1 Wort: Sie haben Respekt vor AUTORITÄT.

          Und ich spüre immer wieder von neuem: was sie am meisten verachten, sind die Lulu-Waschlappen-Weichling Männer bei uns UND dieselbe Lulu-Waschlappen-Weichling Mentalität der Bevölkerung und dieselbe Lulu-Waschlappen-Weichling Einstellung von Justiz und Polizei. …
          – (Auszugende)

          Ja, ich habe als Teenager mit meinen 115 kg Onkel um die Wette gehackelt, es hat keine Lebensberater und Psychologen gegeben und aus mir wurde ein Mann und kein Lulu-Weichei-Waschlappen und ich bin überzeugt, das auch Tschetschenen- Jungs vor meiner Familie Respekt haben (spätestens dann wenn sie in den Keller eingeladen werden, um zu beweisen, ob sie mit meinen „Bodyguards“ mithalten können!

          Anm.: es strahlt mich ja inzwischen auch unser Haus- Schwarzer bei jedem Spendengang ganz vertraulich an und klopft mir auf die Brust, weil er mit seinen 40 Jahren nicht einmal mit meiner fast 60 j. Frau mithalten konnte.

          ( Und auch Eisenheben ist keine Tätigkeit, bei der Schwätzer und Lebensberater nutzen können)

          Da könnte man sinnieren, was was bedingt: die Lulu Mentalität, die Beratung erforderlich macht oder die Beratung, die eine Lulu- Mentalität erzeugt?

          Und das Ganze im Kreislauf immer tiefer runter- bis zum Cry- In und Therapiehund für Studenten.
          mfg
          vom Bergvolk

    2. Danke für die ergänzenden Argumente, Politicus. War gestern zu empört über die jetzt noch offensichtlichere Dreistigkeit, mit der die EU-Länder erst absichtlich (teils gewaltsam, dazu gibt´s genug Videomaterial) „geflutet“ werden, um sie dann erpressen zu können, während die Strippenzieher im Hintergrund (wie z. B. Frau Merkel) dann auch noch als „gute“ „Problemlöser“ gefeiert werden (sollen).
      Bin aber inzwischen etwas zuversichticher, daß u. a. Frau Merkel, Herrn Soros und ihre Propagandisten auch mit dieser „Mutter aller Migrantenlügen“ NICHT durchkommen werden.

  40. Gerade über den Ticker gelaufen: Die Merkel tritt nochmals an. Also weitere 4 Jahre murks. Langsam sieht das schon eher wie Konkursverwaltung aus… Wenn die Deutschen jetzt nicht endlich aufwachen, dann nur noch durch einen Atomblitz… Wg. ersterem habe ich wenig Hoffnung und das zweite kann man niemanden wünschen. Dem deutschen Mittelstand muss es offenbar noch dreckiger gehen. Aber die Merkel hat ja die Rentner, die werden sie brav wiederwählen.

    1. Nein, das denke ich nicht. MMn ist das nur Brustgetrommel „seht, ich bin noch da und bleibe auch“.

      Nur: Das Umfeld, die Bedingungen haben sich so stark verändert, dass ihr Spielchen brechen wird.

  41. Mal ein kurzer Ausflug in die usppa und deren Version des „flüchtlings“-Problems.

    Dort gibt es sogenannte „sanctuary“ Städte – und das sind genau die clinton Hochburgen. Seltsamer Zufall. („sanctuary“ heisst etwas wie unberührbarer/sicherer Zufluchtsort)

    Und was machen die? Die ignorieren Ausweisungs/Abschiebe Anordnungen der Einwanderungsbehörde und weigern sich, Illegale abzuschieben.

    Natürlich kocht das jetzt mit Trump hoch, denn der hat getan, was das Volk will und klar gesagt, dass er diesen „sanctuary“ Mist beenden und abräumen wird.

    Die handeln überall nach den selben Grundmustern, die zionisten. Eines davon ist, extrem illegale Aktionen einfach mit einem hübschen Etikett wie „flüchtling“ oder „sanctuary city“ zu verzieren und dann jeden, der sich den kriminellen Aktionen entgegen stellt lärmend als „Rassist“ oder „Nazi“ zu beschimpfen.

    Übrigens gilt das auch für den „kreativen“ und „durch Gleichheit bestimmten“ „Schmelztiegel“ usppa allgemein. Die Durchmischung hat gigantische Probleme und sogar einen Bürgerkrieg gebracht.

  42. Die Partei und das Land haben mir soviel gegeben, ich möchte etwas zurückgeben, deswegen kandidiere ich nochmals.

    So geht das!

    @ Ausnahmsweise

    auch ihr Blickwinkel muss berücksichtigt werden. Und, vielleicht kann ich Sie ein wenig dazu motivieren im gesamtkontext,

    also
    Flüchtlinge
    demographischer Faktor (Rente)
    Industrie 4.0 (Arbeitsplatzvernichtung)
    Absatz von Wirtschaftsgütern (Humankapitalberechnung für die BRD)

    mit meiner Aussage, es geht rein um Absatz (wenn der nicht funktioniert stellt sich ohne Krieg sicher die Systemfrage), mitzugehen.

  43. ….liebe Kameradinnen, Genossinnen, Kameraden und Genossen…… schon mitbekommen, dass der Systemwechsel in Syrien, TOTAL gescheitert ist ?????

    …..zitiere mal ein bäh-er-däh-Medium, die ZEIT…… „

    „Regierung lässt UN-Sondergesandten auflaufen ……Der UN-Gesandte de Mistura hatte in Damaskus gefordert, die Luftangriffe einzustellen. Aber die syrische Regierung will im Osten Aleppos keinen Autonomiestatus zulassen.“……

    …original darf ich es nicht schreiben, sonst sperrt mich Russophilus wieder 21 Tage mit 6 Schnitten Brot und 2 Schüsseln Malzkaffe, am Tage wieder ein….. ????

    …bemerkenswert ist, das das Zionistenhetzblatt schreibt, „Regierung lässt UN-Sondergesanden“, ….. Regierung in Syrien, dass sind doch Assads Schlächter……?????

    …..in Syrien, gibt es eine Regierung ???????……. dachte bisher, alles Assads Handlanger, welche wie im demokratischen Sau-Arabien, merkels und des westens engste froinde, jeden Freitag Menschen köpfen…… ????

    … zu bemerken wäre noch, dass der un-zionistent-strolch, „de misthaufen“, vom Syrischen Aussenminister diese Absage bekam…… was wird Sergei Lavrow gedacht haben…..

    …..hier, gegenüber CNN……

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/sergej-lawrow-ueber-trump-skandal-so-viele-muschis-in-eurem-wahlkampf-a-1116354.html

    …..der UN-US-ZIONISTENSTROLCH; wollte im Angesichts der Tatsache, dass ALLE IHRE BEMÜHUNGEN IN SYRIEN GESCHEIERT SIND, noch eine „Autonomie“; für die VSA-Kämpfer, in Ostaleppo, heraushandeln……..

    …hier der Syrische Aussenminister, vor der Presse….

    http://sana.sy/en/?p=93897

    …….Leute, hört mal genau zu…… hört ihr das Gelächter, aus dem fernen Russland und noch weiter, aus China……

    …..die us-luschen, sowie das eu und nato-gesindel, haben ihre letzte Karte, in Syrien ausgespielt…… und verloren……. genauso, wird es diesem Gesindel, in der Ukraine ergehen……

    ….der bäher-däh Hilfspfaffe gaucke, kann doch nach OST-ALEPPO fliegen und fachkräfte holen ?????

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  44. ….liebe Kameradinnen, Genossinnen, Kameraden und Genossen…… zu diesem Siege, in Syrien, noch ein Liedelein, aus dem Thüringer Wald, nicht so weit entfernt von der Wartburg….. gegenüber im Hörselgebirge, wohnte Thannhäusser…… solle da auch noch hausen……

    ……Herbert Roth, der Sänger des Thüringen Waldes…..

    https://www.youtube.com/watch?v=hCFU0XlBxX4&hspart=iry&hsimp=yhs-fullyhosted_003

    …hätte nicht gedacht, dass sie so schnell verrecken gehen……

    …wie man sich doch irren kann….

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    ….New Yorck, wird Hattusa…..

  45. …..liebe angloamerikanischen feinde und partner, habe passend zu eurem Untergang, in Willys Schwabes Rumpelkammer, noch ein paar Schallplatten gefunden……. lege sie mal auf…… macht mich aber nicht persönlich für euren Untergang verantwortlich, ich bin nicht Odoaker…… lege nur die Schallplatten auf……

    Sierra Madre del Sur – Ronny † 18. August 2011 …….

    https://www.youtube.com/watch?v=M9rmPNqyF64

    und hier freddy quinn hundert mann und ein befehl…..

    https://www.youtube.com/watch?v=yZrXoSfEFL8&list=RDyZrXoSfEFL8#t=34

    ….wenn dass der führer wüsste, dass seine Enkeltochter, sein Werk fortsetzen solle, wie würde er sich freuen…… Sie wird, als „Führerin“, der Freien Welt, in die Analen der Geschichte eingehen…..

    …..hier nochmals, ein Kampflied, gegen Russland……

    https://www.youtube.com/watch?v=Q7Sr8y8nMEo

    …..dann muss es doch DIESMAL klappen….. ????

    …..wenn es die Hannoverarin, mit ihren 7 Kindern, sowie die kinderlose Merkel, nicht schaffen, was der Führer wollte…….. ?????

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      1. Ja gut, aber ich schrieb: „Beeindruckende Kampflieder gegen den Westen“. Der Kontext WK II war auch klar. Mit dem entsprechenden Equipment hätte ich die Lieder auch noch vorsingen können. Aber was fehlt denn da?

  46. Punkt 1)Syrien
    Punkt 2) die Ukraine
    Punkt 3) die Unterbrechung der Annäherung des Blocks der NATO zu den russischen Grenzen in Europa und die Senkung der antirussischen informativen Hysterie

    Punkt 4 wohl vegessen ???

    Obwohl die USA DER Terrorist NUMERO UNO ist, sagt Trump, der IRAN ist der größter Terrorist aller Zeiten..
    in der Vergangenheit, Jetzt und in Zukunft…

    Deshalb müssen wir den IRAN bekämpfen, mit allen Mitteln, wie es nur geht… und wenn es zum Atomkrieg kommt..
    Egal, wir müssen den größten Terroristen auf den Welt, die USA, äh nicht USA, sondern den IRAN bekämpfen !!!

    Aber ich weiß, das interessiert euch weniger…ihr seit ja eine politische „Wir-haben-immer-Recht“-Sekte !!!

    Donald Trump’s aggressive Rede an der AIPAC gegen den Iran

    https://www.youtube.com/watch?v=XUnBjpTGFMA

    1. @dzyan, es kann schon sein, dass Trump sozusagen ein großangelegter Schwindel war, der dann die Politik der zio`s letztendlich einfach weiterführt. Den Ami´s iss alles zuzutrauen.

      Abwarten! Was Trump TUT!

      1. Anders herum ist es aber auch möglich, dass er nämlich die Zios getäuscht hat, um von der Seite Ruhe zu haben. Der ist doch nie und nimmer vom Kopf her Zionist.

    2. …..lieber sehr verehrter Herr dzyan …… lieber vsa-Feind und Partner……

      danke für das „Kompliment“; „….ihr seit ja eine politische „Wir-haben-immer-Recht“-Sekte !!!“…..

      …habe mich wegen Ihrer Aussagen, in den Bayrischen Walde aufgemacht, zu dem berühmten Bayrischen Seher, „Mühlhiasl“….. lt. Wiki, solle er schon gestorben sein…..

      https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BChlhiasl

      …er lebt aber noch in Zwiesel……

      …also der Mühlhiasl, gab mir folgende Antworten mit auf deine Fragen…..

      Punkt 1)Syrien

      …….. Syrien, werden die Angloamerikanischen Zionisten NIE erobern, da auch der Irak und der Iran auf Russischer Seite stehen, ist die „Schiitische Sichel“, für die Angloamerikanischen Khazaren und ihre Wahbitischen Freunde aus Sau-Arabien, immer verloren…..

      Punkt 2) die Ukraine
      …indem der Khazarenangriff, auf Syrien scheiterte, TOTAL; …..wird auch das Konstruckt der Khazaren, um die Ukraien zu erobern, total zusammenbrechen…. kurz danach…..

      …in dem Moment, wenn der Angriff TOTAL gescheitert ist in Syrien, wie jetzt, steht der ami-ohne Hose da……

      (…ihr möget es gut geplant haben, sehet es ein, alle eure Planungen, gingen TOTAL schief….)

      Punkt 3) die Unterbrechung der Annäherung des Blocks der NATO zu den russischen Grenzen in Europa und die Senkung der antirussischen informativen Hysterie ….

      ….also der Mühlhiasl meinte, SIE HABEN ANGST NACHDEM DER RUSSISCHE BÄR, die Krallen gezeigt hat…… er meinte, durch die Stationierung von Russischen Gleitfliegern, vom Type Otto Lilienthals, in Königsberg, etwas zur Beruhigung beigetragen zu haben…..

      Punkt 4 wohl vegessen ???
      …..Obwohl die USA DER Terrorist NUMERO UNO ist, sagt Trump, der IRAN ist der größter Terrorist aller Zeiten..
      in der Vergangenheit, Jetzt und in Zukunft…
      …lieber us-kamerad, was Trump im Wahlkampf laberte, ist uninterressant…..

      Fakt, ist zwischen RU und dem Iran, besteht ein Militärbündnis und der „Allmächtige Staat Ischroel“, in der Levante, muss durch dass Russische Militäpotential, in Syrien, seine kleine Schnauze halten…… hatten ein ziemlich Grosse Schnautze, ist aber Vergangenheit……

      …..Trump, wird es nicht wagen, den Iran anzugreiffen….. hättet ihr gerne gewollt…… der Iran, wird auf Russischen Vorschlag, in die SCO aufgenommen werden, also TOTAL unter Russischen und Chinesischen Schutz, gestellt …..

      ….liebe us-feinde, damit, ist euer Afghanistan Zirkus, „Mädchen-Schulen“ AUCH vorbei…..
      …da kann der bäh-er-däh Zionistenhund, von der es-bäh-dah, Scharping mit der Gräfin Pilati, noch so sehr im Pool rumplantschen……

      Punkt 5; von mir oder miche……
      In Asien, räumt gerade China, mit dem Zionsgesindel, überall auf…..
      …hat der Mühlhiasl auch gesagt…..

      …..nachdem ich wieder heimgereiset bin, aus dem Bayrischen Walde, habe ich, es hier mit Tinte zu Papier gebracht, und denke, die Auskunft, solle doch genügen……
      ….da ich im Bayrischen Walde war, erinnert an an die Steirischen Alpen, als Erzherzog Johann zur Gamsjagd ging…..

      ….hier singt Franzl Lang – Der Königsjodler ………
      https://www.youtube.com/watch?v=-xQCWvRMq2U

      …..nichts für ungut, liebe angloamerikanischen feinde………
      ….denke nicht, dass wir uns in Laramy, nochmals treffen…….
      ….die Kneipe, mit der Ella als Bardame, unvergesslich….. ????
      ….hier, der Letzte Tanz…… (Echt gut….. so eine Musik, muss man erst mal hinbekommen und die Chorographie……)

      https://www.youtube.com/watch?v=WZfoi59-1to

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      …..sage doch, das Erhaltenswerte, wird übrigbleiben, der Rest im Nordmeer, Ochotskischen Meer, sowie im Südchinesischen Meer, Indischen Ozean, Pazifik und Atlantik, versinken…..

      1. …die Reise, in den Bayrischen Walde, zu dem Mühlhiasl, kostete mich 50 Thaler……. wer zahlt die mir…….?????

        …..musse es aus eigener Kasse zahlen……ist es mir wert…..

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      2. @Yorck. Katar hat gerade 72 Kriegsbomberflugzeuge für 21 Millarden von den Vereinsamten gekauft. Das geht klar gegen den Iran. Oder wofür sollte dieses Katarisch Volk diese Flugzeuge brauchen? Zur traditonellen Falkenjagt? Die Satanisten lassen nicht locker. Russland hat sich auf sich selbst besonnen(Hut ab), nicht angreifbar, aber der Iran, ja, der ist machbar. Und noch ein Verbündeter von Russland. Ab in den Krieg. Da Russland Gott sei dank wehrhaft ist, wird es gegen den Iran gehen, das ist wie eine Endlosspirale. Die Satanisten brauchen den Krieg. Zur Zeit Sunniten gegen Shiiten, morgen Rechte gegen Linke, übermorgen Deutschland gegen Russland etc. Teile und Herrsche. So ein billiges , dreckiges, mörderisches Spiel, und alle Spielen mit.

        1. …sollen die Falken fliegen, oder Pakistaner……
          …oder mit dem Fliegenden Teppich…… ?????
          ….auf zum Angriff, aufden Iran….. die Vorhaut, stellen die Fliegenden Teppiche aus sau-arabien, danach der Ami-Schrott mit den unfähigen pakistanischen Piloten…… wenn alles vorbei ist….. kommt Sindbad der Seefahrer…als Schrottsammler, im persischen Golf und sammelt alles auf…

          Gruß Yorck, Fränzelsmühle

          Verhüttung erfolgt in Westbengalen…..

        2. Ich sehe darin kein Problem @Stubido, soll doch die US-Rüstungsindustrie den Kataris noch mal zig Mrd. aus der Tasche ziehen.

          Das klingt zwar bedrohlich, aber letztlich unbedeutend. Katar ist viel zu klein, egal wie viele Flugzeuge die USA denen andrehen. Wenn die den Iran angreifen sollten, wird der Iran mit denen sehr schnell tabula rasa machen. Man sollte fast hoffen, dass die so einen Fehler machen. Dann kann der Iran mit voller Wucht den hässlichen Zwergstaat überrollen. Warum? Weil der Iran (humane) Reserven hat, die Katar definitiv nicht hat. Zudem ist der Iran im Besitz effektiver Luftabwehr (TOR-M1, S-300, ..). Von ballistischen Raketen (Shahab-1, ..) des Iran gegen strategische Ziele (Rohstoffverlade-Terminals? Flugplätze?) in Katar will ich mal gar nicht anfangen.

          Hier wird Katar mit seinen Spielzeugen kaum effektiv wirken können.

          Ergo: Ein warmer Regen für den MIK der USA, mehr nicht. Militärisch und strategisch nicht bedeutsam.

          1. ….sehe ich genauso wie Sie, man hat den Arabern teures Spielzeug verkauft, mit frm sie nichts anfangen können, genau wie Sau-Arabien….

  47. Oh, es ist mir so wichtig. Wir müssen uns mit dem fliessenden Fluss GELD beschäftigen. Wer den Fluss des Geldes bestimmt, bestimmt die Kriege, weil heute kein Mensch ohne dem Kriegsgeld leben kann. Oder wovon lebt ihr? Von dem Geld, dass von eurerArbeit kommt oder Rente, die verdient wurde. Aber alles spielt in das gleiche Geldsystem. Jeder von uns ist darin gefangen. JEDER. Meine Gedanken verlieren sich in eine dunkle Hilflosigkeit. Das Tauschsytem Geld anzugreiffen ist wie , den ganzen Planeten zu bürsten. FEGT SIE WEG

    1. Zunächst mal: Heute und in diesem kranken System ist Geld kein Tauschsystem.

      Das Problem selbst kann und wird gelöst werden. Die fed und der dollar werden stürzen. Das multipolare Systeme hat die nötigen Waffen und diese sind auch in Stellung gebracht.

      Viel hässlicher noch ist allerdings das dahinter liegende Problem, der Grund, warum das Drecks-zocker System überhaupt möglich ist: Der Egoismus, die Bequemlichkeit und auch die Dummheit, genauer die Denkfaulheit, der Leute.

  48. Rostislaw Ischtschenko: Wird Merkel zum Totengräber der EU?

    Am vergangenen Sonntag ist der Präsident der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, mit der Erklärung aufgetreten, dass die Türkei die Absicht hat, sich an die Schanghaier Organisation der Zusammenarbeit (SOZ) anzuschließen. Damit hat er die neue politische Woche eröffnet. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Erdogan damit auch eine neue politische Ära so ganz nebenbei eröffnet hat.

    Die Türkei verliert das Interesse an der EU

    Der türkische Führer hat vermutet, dass sich der Beitritt der Türkei zur SOZ als eine schöne Alternative zu der misslungenen Geschichte Ankaras mit der Europäischen Union erweisen könnte. Die Türkei wartet bereits mehr als 50 Jahre auf die Aufnahme in der EU, aber weiter als bis auf die Brüsseler Flure lässt man sie nicht – und wird man sie offenbar auch zukünftig nicht lassen.
    Es ist interessant zu hören, dass Erdogan die Umorientierung der Türkei auf die SOZ nicht mit der Kränkung durch die EU gerechtfertigt hat, sondern damit, dass „in Europa nach dem Brexit ähnliche Ereignisse auch in anderen Ländern geschehen können, in Frankreich redet man darüber, in Italien auch. Ich stelle mir die Frage, warum die Türkei nicht einen Platz in der Gruppe der „Schanghaier Sechs“ belegen soll?“. Das heißt, die Türkei verliert das Interesse an der EU, weil sie nicht an ihre Zukunft glaubt.
    Inwiefern der Euroskeptizismus Erdogans gerechtfertigt ist? Bis jetzt demonstrierte die Europäische Union eine genügend hohe Überlebensfähigkeit.
    Außerdem, wenn auch die EU-Länder mit der Übermacht der Eurobürokratie unzufrieden waren, von der deutschen Herrschaft im Bündnis und dem amerikanischen militär-politischen Patronat über es, heute kann niemand in Europa eine hörbare Alternative zur Europäischen Union anbieten.
    Am meisten fürchten sich die Europäer aber nicht davor, dass die Europäische Union zerfallen könnte, sondern dass der Zerfall die Wiederbelebung der alten Widersprüche zur Folge haben wird: der territorialen Ansprüche, der historischen Kränkungen, der Ansprüche auf die Führung. Europa fürchtet sich davor, politisch an das Ende des XIX. – den Anfang des XX. Jahrhunderts zurückzukehren.

    Der Platz Deutschlands in der weltweiten Hierarchie

    Klarer Hinweis vor diesem Hintergrund ist die neuerliche Erklärung Angela Merkels, bei der nächsten Wahl erneut um den Posten des Bundeskanzlers zu kämpfen. Mit dieser Erklärung hat sie tatsächlich das Startzeichen der Wahlkampagne gegeben wenn auch die Wahlen in Deutschland erst im Herbst 2017 stattfinden sollen.
    Die Erklärung Merkels ertönte unter den Bedingungen kontinuierlicher Verluste in den zwei letzten Jahren von ihrer Partei – der Christlich-Demokratischen Union – in einer Serie von Landtagswahlen. Danach wurde in der CDU/CSU über ihren möglichen Ersatz auf dem Posten des Führers gesprochen.
    Nichtsdestoweniger führen die Umfragen in Deutschland vor, dass ungeachtet des Fallens der Popularität der CDU/CSU in der öffentlichen Meinung und persönlich der Kanzlerin, Merkel immer noch der populärste Politiker in Deutschland bleibt und die Mehrheit der Deutschen immer noch wünscht, dass sie auf dem Posten des Kanzlers verbleibt. Das zeugt davon, dass in Deutschland die Wähler die Fortsetzung der Politik der Strukturierung der EU und dabei die Festigung der deutschen Führungsrolle wollen.
    Diese Politik führte und führt Merkel durch. Dabei versucht die Kanzlerin, um die Aktivitäten der proamerikanischen osteuropäischen Lobby in der EU zu neutralisieren, Berlin zum engsten Alliierten der USA zu machen.
    Deutschland bot Washington tatsächlich an, sich nicht mehr mit den osteuropäischen Kleinigkeiten beschäftigen zu müssen, sondern auf Berlin zu setzen, das eigenständig die übrige EU auf einen allgemeinen Nenner bringen und sie in einen einheitlichen amerikanisch-deutschen globalen Block umbauen würde. Eigentlich erhoffte die Konzeption Merkels, dass Deutschland ein bevollmächtigter jüngerer Partner der USA in der Überwachung der EU würde.
    Washington stimmte dem Prinzip „der Vasall meines Vasallen ist auch mein Vasall“ zu, Berlin bekommt (wenn auch etwas kleiner) den Teil der Boni vom Raubüberfall auf die Europäische Union, als Lohn für die absolute Hörigkeit Europas.
    Deshalb trat Merkel als der aktive Partner der Verwaltung Obama auf und setzte auf den Sieg Clintons, die die Politik der Globalisierung in den Interessen der multinationalen Gesellschaften, auf Kosten der Ressourcen der USA, Europas und der Welt fortsetzen sollte.
    Die deutschen Wähler beanspruchten und beanspruchen die Stelle in der weltweiten Hierarchie im Prinzip, die vorgesehen ist für das Land von der Konzeption Merkels. Ihnen passen die Schwierigkeiten nicht, die mit der Realisierung dieser Konzeption verbunden sind. Außerdem ist es wie auch in den USA, wo die unterdrückten internationalen Konzerne das nationale Business in Richtung Trump geschoben haben. Das nationale Business Deutschlands wünscht auch nicht, für die politischen Konzeptionen Merkels zu sterben und widersteht ihr aktiv.
    Bisher ist es den Opponenten der Kanzlerin noch nicht gelungen, sie aus dem Spiel herauszuführen (wie sie es in Frankreich mit ihrem Partner Hollande gemacht haben). Im Übrigen, bis zu den Wahlen vergeht noch fast ein Jahr und es kann noch viel geschehen.

    Ob die USA jetzt ein deutsches Europa braucht?

    Es würde scheinen – und das Dargelegte zeugt davon – dass sich Erdogan in der Einschätzung der Perspektiven der EU geirrt hat. Merkel setzt aktiv fort, um ein vereinheitlichtes deutsches Europa im Dienst der USA zu kämpfen und sie wird vom deutschen Wähler unterstützt. Natürlich kann die Türkei keine untergeordnete Position im deutschen Europa einnehmen, aber das sagt nichts über das deutsche Dominieren der EU oder über den Zerfall der EU.
    Es scheint, dass der emotionale türkische Führer in diesem Fall doch Recht hat. Es handelt sich darum, dass der Schlüsselspieler in der Bildung der unitären deutschen EU doch die USA sind. Europa unter Leitung Berlins hat nur dann einen Sinn, wenn es ein geopolitisches Instrument der USA ist. Wenn wir aus diesem Schema Washington herausnehmen, dann löst sich die EU auf, wie ein Kartenhäuschen.
    Gerade deshalb wurden die europäischen Globalisierungseliten von so einem hysterischen Anfall erfasst, als bekannt wurde, dass Trump zum Präsidenten der USA gewählt wurde. Die Trumpsche Konzeption des Isolationismus lässt kein Interesse an solch teueren Spielzeugen, wie es die deutsche EU ist, erwarten.
    Es waren die ausgerichteten europäischen Nationaleliten, die bis zur Ankunft Trumps erfolgreich den Vertragsabschluss der Transatlantischen Handels- und Anlagepartnerschaft (TTIP) verhinderten, der eine handels-ökonomische „Verfassung“ der deutschen EU im Dienst der USA werden sollte. Jedoch ergab sich die Eurobürokratie, die sich auf die Eliten Europas und der USA stützt, bisher noch nicht. Aber der gewählte Präsident erklärte von vornherein, dass TTIP – nicht den staatlichen Interessen der USA entspricht (das heißt, er plant es zu begraben).
    Trump hat noch nicht ein Amt angetreten und niemand weiß, welche Kompromisse er noch schaffen wird, um die immer noch sehr einflussreiche amerikanische Globalisierungselite loszuwerden. Es würde scheinen, für die europäischen Eliten ist es zu früh, die Hoffnung aufzugeben.

    Die letzte asiatische Warnung

    Aber das Elend ist gekommen und zwar aus einer Richtung, aus der man es nicht erwartete. Zunächst hat Vietnam die Ratifizierung des Abkommens über die Pazifikhandelspartnerschaft (TTP) – das ostasiatische Analogon zu TTIP – eingefroren.
    Dann haben die Präsidenten Perus und der Philippinen ihren Skeptizismus bezüglich seiner Zukunft ausgesprochen. Und endlich, auf dem APEC-Gipfel in Peru, hat der Handelsminister Australiens, Stephan Siobo, erklärt: „Da die Zukunft der Transpazifikpartnerschaft schlecht aussieht, werden wir (ich und andere Minister) daran arbeiten, um die Bearbeitung des Komplexes der „asiatisch-pazifischen Freihandelszone“ zu beenden.
    Die asiatisch-pazifische Freihandelszone ist ein chinesisches Projekt. Das bedeutet, dass sogar der sicherste Alliierte der USA in dieser Region – Australien – in die chinesische Interessensphäre übergeht. TTP ist begraben. Und die USA haben stillgeschwiegen, was man als Einverständnis bewerten kann.
    Aber TPP und TTIP sind unzertrennlich verbunden. Ohne das Eine verliert das Andere seinen Sinn. Die USA können nicht in Asien die Politik des Isolationismus und in Europa die Politik des Interventionalismus durchführen.
    Ich denke, dass die Erklärung Erdogans vom Wechsel der türkischen Orientierung von der EU auf die SOZ nicht zufällig ist und sofort ertönte, nachdem das Schicksal von TPP klar war. Bis zu den deutschen Wahlen vergeht wirklich noch fast ein Jahr. Merkel kann noch siegen. Aber das Schicksal des deutschen Projektes der EU wird nicht kommen. Das hat sich heute schon zu Gunsten von Südostasien entschieden.
    Und es gibt kein anderes derartiges Projekt in der EU.
    Rostislaw Ischtschenko, 22.11.2016, http://www.rusglob.ru/?p=12767#more-12767

    1. Ich habe ja meine guten Gründe, Ischtschenko zu schätzen. Und ich danke Thomas Roth für diese Übersetzung, die eine gute und interessante Diskussionsgrundlage bietet und die ich deshalb auch als solche einstelle.

      1. …das Projekt, der NWO, unter dem Deckmantel TTP ist gescheitert in Ostasien, genauso wie das Märkel-Projekt, in Europa scheitern wird……. wie Lange, habe ich es schon geschrieben, ……. wie es kommen wird ?????

        ….es geht nur noch darum, das Zionistenprojekt, gestartet 1913 zur Weltübernahme, friedlich zu beenden….

        ….es wird KEINE NWO, im Sinner der Angloamerikanischen Plutokraten und Zionisten geben….

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.