Dies und Das – Anschlag, Vergiftung und der dunkle neue Äther

„Made in Germany“ hatte Jahrzehnte lang Bedeutung und eine hohe Ausstrahlung. Und der tüv war sozusagen der hoch geachtete Wächter über die deutsche Qualität. Ein tüv Siegel, egal ob auf einem Auto oder einer Industrie-Anlage bedeutete „Qualität. Funktioniert. Zuverlässig und einwandfrei“.

Unlängst kamen in Brasilien Hunderte Menschen ums Leben, als ein Damm eines gewaltigen Beckens mit giftiger Industrie-Brühe brach. Nur ungefähr drei Monate zuvor war der Damm überprüft und für einwandfrei und unbedenklich erklärt worden.

Vom deutschen tüv.

Von eben jenem deutschen tüv übrigens, der auch „Qualitäts-Siegel“ für online-shops vergibt – selbst allerdings erhebliche Sicherheitslücken in seiner IT hat.

Eine bedeutungsschwangere und gewissermaßen symbolische Beschreibung der „Entwicklung“ bzw des Abstiegs dieses Landes bis zum heutigen Zustand.

Sind die Bürger dieses Landes völlig unfähig und verblödet geworden? Ich biete ein weiteres Symbol für die Ursachen der Entwicklung nach unten an, das auch sehr deutlich macht, warum man in diesem Land heute weitaus näher an ami Zuständen ist als an jenen, die man früher mal als „deutsch“ kannte: Die gute alte D-Mark.

Die nämlich ist gar nicht wirklich deutsch. Sie ist seinerzeit, übrigens noch kurz *vor* der Einführung des Grundgesetzes – man muss nur genau hinsehen, dann werden die wirklichen Prioritäten erkennbar – in den usppa gedruckt und dann in heimlich unser Land eingeflogen und auf ami Betreiben und unter ami Aufsicht offiziell als „unsere“ Währung eingeführt worden. Die wirklichen Macher hinter der D-Mark saßen in washington und waren Mitarbeiter der „epa“, also jener Organisation, die offiziell zur Verwaltung des „wunderbaren“ und „rettenden“ marschall-Planes geschaffen worden war, die tatsächlich aber vor allem dem Zweck diente, weite Teile Europa zu amerikanisieren – was ganz offensichtlich sehr weit gediehen ist und übrigens auch geradezu sinnbildlich durch den Umstand bestätigt wird, dass die cia in ihrer Anfangszeit wesentlich durch epa-Gelder finanziert wurde und, das nur nebenbei bemerkt, zumindest anfangs auch ganz erheblich zur Durchsetzung des eben erwähnten wirklichen Zweckes der epa bzw. des marschall-Plans in Europa diente. Nebenbei bemerkt, aber erschreckend ins Bild passend, kamen erhebliche Teile der epa Einnahmen aus der Ausbeutung der Kolonien europäischer Länder (insb. frankreich).

Man könnte auch sarkastisch, aber zutreffend sagen, dass die amis damals mit uns Europäern ziemlich genau dasselbe getan haben, was sie 40 Jahre später in den 90er Jahren weniger nett verpackt in Russland taten. Sie saßen in den Ministerien und zogen die Fäden und bestimmten, während ferngesteuerte Puppen im Vordergrund als „Minister“ und „Präsidenten“ dem Volk Selbständigkeit und Souveränität vorgaukelten; im Hintergrund tippten einstweilen Beamte fleissig Berichte für die wirklichen Herren aus washington.

Womit wir nochmal beim tüv und IT wären. Warum ist Software so schlecht und löchrig? Warum sind alle für normale Bürger verfügbaren (und auch die meisten nicht allgemein zugänglichen und „hoch sicheren“) Betriebssysteme löchrig und voller Sicherheitslücken? Aus dem selben Grund, aus dem der tüv das wurde, was er heute ist: Bei amis – und zunehmend auch bei uns – zählt nicht Inhalt, nicht Qualität sondern Verkaufzahlen und Gewinne. Das haben die sozusagen genetisch eingebaut (und auch uns über Jahrzehnte eingeimpft).
Und für den Verkauf ist wiederum nicht Realität maßgeblich, nicht die Frage, ob etwas tatsächlich von guter Qualität ist, sondern ausschließlich, ob die Kunden *glauben*, dass es gut ist – und das gilt umso mehr je komplexer und also für den normalen Bürger undurchschaubar und vor allem unüberprüfbar das Produkt ist.

Aber natürlich funktioniert das nur auf einem getürkten Spielfeld, am besten einem, auf dem man auch gleich alle Informationen und Informationsquellen kontrolliert, so dass zum Beispiel ein ganzes Land weitgehend stolz ist auf „seine“ Währung und nicht weiss, dass diese heimlich, auf fremdes Betreiben und unter fremder Kontrolle durch den Hegemon eingeführt wurde.

Allerdings bleibt es dabei nicht aus, dass auch die eigenen Bürger (des Hegemons) und die Gesellschaft verkommen. Und manchmal geht es auch furchtbar schief.
Wie z.B. bei General Wladimir Padrino López, dem höchsten General und Verteidigungsminister Venezuelas. Der nämlich durchlief in den 90er Jahren eine Ausbildung in der berüchtigten „School of the Americas“ in den usppa, einer Einrichtung zur Vergiftung der Streitkräfte der Länder Amerikas (des Kontinents; gemeint ist insb. Süd-Amerika) sowie zum Erlernen schmutziger Methoden wie z.B. Todes-Schwadronen und Revolutions-Brigaden.
Vor einigen Tagen hat General Lopez den amis eine große und herbe Enttäuschung bereitet, weil er nicht wie eigentlich vorgesehen, die Streitkräfte gegen Präsident Maduro aufgebracht und gegen ihn gerichtet, sondern stattdessen seine ausdrückliche Unterstützung für die gewählte Regierung – und das Volk – erklärt hat.
Aber zu ihrem Glück hatten die amis noch einen terroristen namens guaido (oder so ähnlich. Man kann sich ja schließlich nicht den Namen jeden unbedeutenden Handlangers merken, nur weil gerade die Scheinwerfer auf ihn gerichtet sind) in petto. Der hatte sich schon seit Jahren als zwar unbedeutend und erfolglos aber als nützlich, sehr kriminell und gewalttätig erwiesen. Eines seiner Hobbies war es z.B. vor einigen Jahren (ebenfalls im Rahmen von Umsturz-Versuchen) unschuldige Zivilisten zu ermorden.

Dieser neue „Präsident“, den nicht nur die amis inthronisiert haben, sondern den auch die eu-ropäischen politster per Ultimatum, das sie kurz darauf überstürzt selbst brachen, zum „Präsidenten“ erklärt haben, ist ein Anführer einer völlig bedeutungslosen partei, die kaum 5% der Stimmen bei den Wahlen erhielt. Aber wozu braucht man Stimmen und Mehrheiten in einer „freiheitlich rechtsstaatlichen demokratie“? Ein Anruf vom Vize Oberhampel der amis reicht doch auch. So einfach kann „demokratie“ sein…

A propos ami Oberhampel: Dieser Tage erklärten die Chefs der ami Geheimdienste höflich und durch die Blume aber unmissverständlich, dass trump so ziemlich alles falsch sieht. Was trump gut findet, z.B. Nord-Korea, sei tatsächlich schlecht und was er so schlecht findet, dass er am liebsten einen Krieg anzetteln würde, z.B. Iran, sei gar nicht so schlimm. Wohlgemerkt: Etliche der wichtigsten dieser Leute sind *trump* Leute – na ja, von ihm ins Amt gehievte Leute, die nur seltsamerweise ziemlich genau die Ansichten clintons und obamas vertreten.

Bedenkt man das alles, so wird das übliche – von den medien einseitig und simpel gezeichnete – Bild verschwommen und es wird klar, dass es eben nicht einfach (zumindest schon ziemlich lange nicht mehr) zwei sich mehr oder weniger misstrauisch bis feindlich gesonnene Lager (wie z.B. UDSSR – usppa) gibt, sondern dass nahezu überall, jedenfalls im wunderbaren werte-westen, interner Zerfall gewütet und hässliche Früchte hervor gebracht hat. Die wohl größte und (im westen) mächtigste Gruppierung ist dabei der deep state/anglo-zioncons. Aber auch in dessen Reihen wütet der Zerfall; bei den „demokraten“ z.B. gibt es Dutzende Präsidentschafts-Kandidaten, die sich teilweise erbittert bekämpfen und es gibt zunehmend viele Figuren an den extremen Rändern sowie insgesamt eine Verschiebung Richtung Rand.
Eine andere wichtige Gruppe sind ebenfalls anglo-ziocons, aber nationalistische: Die sichtbarste Figur dieser Gruppe ist trump, aber auch satanjahu und der sau arabische Mörder-Prinz gehören dazu. In eu-ropa wiederum gibt es sozusagen eine andere Version dieser Kluft; viele der „anti eu“ Politiker gelten als relativ trump-freundlich, während z.B. merkel und macron den deep state ziocons und „demokraten“ zuzurechnen sind. Allerdings gibt es auch da Zerwürfnisse; z.B. wollen viele unter den eu-ropäern mehr Unabhängigkeit. Man könnte sagen, sie anerkennen zwar den deep state ziocon König, wollen aber diesem direkt unterstellt sein und eigene Pfründe und gewisse Freiräume haben (Einige träumen sogar von einem eigenen Militär).

Das Problem sowohl der trump Gruppe dort wie auch der „Nationalisten“ hier in Europa ist, siehe oben, dass die deep state ziocon Gruppe nicht nur seit Jahrzehnten das Sagen, sondern auch Jahrzehnte lang die gesamten Staats-Apparate und Verwaltungen, aber auch die Wirtschaft und die Gesellschaften komplett durchdrungen hat. Ein hässliches Beispiel hier wie dort sind „Gerichte“, die zuverlässig im Sinne der deep state ziocons urteilen und z.B. hier wie dort die eigenen Bürger wie rechtelosen Dreck, „flüchtlinge“ und Illegale aber mit Samthandschuhen behandeln.

Nur – und das macht wohl die Grundhaltung der Russen und Chinesen verständlicher: Keine dieser Gruppe beherrscht mehr wirklich das Spielfeld. Es gab schon zu viele Risse im Damm. Und das ist auch per se ein großes Problem, denn „das System“ (des werte-westens mit einem durchaus beträchtlichen Anspruch auf die globale Machtposition) braucht – und hatte Jahrzehnte lang – einige unerlässliche Voraussetzungen – und die sind nicht mehr gegeben, nämlich insbesondere Geschlossenheit und zumindest den Anschein von Alternativlosigkeit. Es waren eben diese existentielle Geschlossenheit und Alternativlosigkeit bzw. der Verstoß dagegen, die z.B. zur Zerschlagung einer ganzen Region führten, um einen „gefährlichen Bösen“ (Gaddafi) und in ähnlicher Manier auch Saddam auszuschalten. Beide hatten gegen das „heilige“ Prinzip der Geschlossenheit und Alternativlosigkeit, konkret in Form des us$ Monopols agiert und verstoßen.
Viele meinten, die Reaktion darauf sei eine Strafaktion gewesen. Ich halte das für einen Irrtum. Eine Strafaktion ist prinzipiell optional; man kann auch darauf verzichten. Nein, die Reaktion war in beiden Fällen nicht optional sondern zwingend, denn das Prinzip der Geschlossenheit und Alternativlosigkeit *muss* gewahrt werden. Das ist wie mit der Jungfräulichkeit; „ein bisschen entjungfert“ gibt es nicht – sie ist intakt oder sie ist es nicht. Wenn man einen Gaddafi – mit dem man übrigens aus deren Sicht wirklich lange geduldig war – weiter hätte machen lassen, dann wäre der klassische Alptraum des Modells eingetreten: dann wäre der Beweis erbracht, dass das Modell nicht alternativlos ist.

Nur: Der Damm *ist* gebrochen. Orban ist sogar ein ziemlich erfolgreicher Dammbruch und auch trump ist ein Dammbruch. Beide werden auch auch deshalb so erbittert bekämpft, weil sie a) bei erheblichen Teilen des Volkes beliebt und b) glasklar für den Nationalstaat sind – das aber richtet sich unmittelbar gegen einen Kernbaustein des großen Planes. Bei trump kommt noch erschwerend hinzu, dass die usppa nicht (wie Ungarn) irgendein nicht sonderlich bedeutendes Land sondern der noch-Sitz der werte-westlichen Hegemonie sind und dass bereits und insbesondere der Wahlkampf vor zwei Jahren das System als hilflose, blasse Puppen-Veranstaltung vorgeführt hat. Übrigens, das nur als Randanmerkung, konnte trump letztlich vor allem deshalb Zugang ins „demokratie“-System bekommen, weil er, anders als alle Mitbewerber, nicht eine beliebig austauschbare Plapperpuppe war, die hohle polit-Phrasen drosch, sondern die *Bürger* adressierte und auch erreichte. Seine Trumpfkarte war es schlicht, kein dressierter Sprechaffe aus dem eingespielten polit-Zoo zu sein und so den amis glaubhaft als „ich bin einer von Euch“ erscheinen zu können.

Übrigens bin ich lange der Frage nachgegangen, warum trump so weitgehend erfolglos ist. Inzwischen bin ich ziemlich sicher, dass der Grund der ist, dass er als Egomane aus dem Ruder gelaufen ist und nicht mehr auf seine „Berater“, deren Frontmann er sein sollte hört.

Gleich wie, gleich ob mit trump oder einem anderen: Das deep state ziocon System ist erledigt. Es gab inzwischen zuviele, zu tiefe und zu große Dammbrüche. Und es gibt noch ein weiteres und vermutlich sogar erheblich schwerwiegenderes Problem: Hinter der Fassade der Geschlossenheit und Alternativlosigkeit kam nicht etwa ein blasses, aber zumindest durchschnittliches System zum Vorschein, sondern schiere stinkende Fäulnis und Verrottung. Das mag der Normalbürger nicht sehen, aber russische und chinesische Analysten sehen das glasklar und das ist mir auch klar erkennbar am Vorgehen und Verhalten insbesondere Putins und Xi’s, aber auch z.B. des Iran, dass man nicht nur erkannt sondern auch intern reagiert und umgestellt hat.
Wenn heute z.B. Putin scheinbar beeindruckt und besorgt wegen der ami Militärs zu sein scheint, so tut er das nicht, weil er es glaubt, sondern – darauf gibt es hinreichend und deutliche Hinweise – weil es pragmatisch sinnvoll und effizient ist, dem dicken verstörten kindlichen Fürsten gegenüber so zu tun, als ob sein hölzerner Säbel furchteinflößend wäre. Der Umstand z.B. dass sowohl Russland als auch China mittlerweile völlig unverhohlen und „kaltschnäuzig“ offen tun, wofür Saddam und Gaddafi noch mitsamt ihren Ländern massakriert wurden, spricht eine deutliche Sprache.

Abschließend noch zu „5G“, zum „dunklen neuen Äther“.

Mindestens drei Viertel der facebook Nutzer *wissen* durchaus, dass sie nach Strich und Faden abgezockt, belogen und verarscht werden und dass all die Bröckchen ihres Lebens, die sie in facebook und Co. hinein kotzen, nichts weiter als das Material sind, aus dessen Verarbeitung und Ausverkauf die internet Konzerne Geld machen – aber sie bleiben.
Warum? Weil sie süchtig sind, ganz einfach.

Wir haben es bereits öfter angesprochen. Der Herr der Lüge agiert *natürlich* mit Lüge und mit Anschein. Und genau das, Anschein, ist nicht nur der wirkliche Grundpfeiler weiter Teile der modernen Wirtschaft und Gesellschaften, sondern auch ein überaus wirksames Gift.
Endlich kann auch ich jemand sein, hurra! Ich bin zwar unscheinbar und habe Pickel und bin auch nicht sonderlich schlau und ganz ehrlich gesagt habe ich auch nicht wirklich etwas zu sagen, was jemanden interessiert – aber bei youtube kann ich jemand sein! Dort kann ich hirnlos vor mich hin seiern und wenn ich es ein bisschen hübsch verpacke, dann finde ich Zigtausende „follower“.

Natürlich sind auch die völiig bedeutungslos, genau wie ich selbst, aber das ist egal, denn genau wie ich haben die sich hübsch verpackt und so (anscheins-) attraktiv gemacht. Da seiert dann z.B. irgendeine dämliche Tusse namens Bibi, die ungefähr soviel Hirn wie eine zerbrochene Plastik-Tasse hat und deren Geschwätz ungefähr so bedeutend und interesant ist wie das monotone Vorlesen von zwei Seiten aus dem Telefonbuch – und die hat Millionen follower.

„Wir vernetzen Menschen“ verkünden sie alle, diese im Bereich „social media“ aktiven Konzerne. Und sie haben recht, das tun sie wirklich. Sie vergessen nur ein Detail zu erwähnen: Sie vernetzen *dumme und uninteressante* Leute, die an einem seltsamen unausgesprochenen deal teilnehmen. facebook z.B. ist sozusagen die riesige Armee der bedeutungslosen Nichtssagenden. Das ist kein interessanter geistreicher Kongress, ja, nicht einmal eine Kleinstadt Rats-Versammlung, sondern die Fortführung und Steigerung – nach unten – des Konzepts talk-show. Sitzen bei der immerhin noch halbwegs bekannte Hanswurste wie z.B. Fußball-Spieler oder Schauspieler, so sind facebook oder youtube sozusagen weitgehend die Gemeinschaft derer, bei denen es nicht mal dazu reicht, in der Dorfkneipe 5 Leute zu finden, die einem interessiert zuhören. Eine gewaltige Kakophonie der Hirnlosigkeit, Bedeutungslosigkeit und des *Anscheins*, des Anscheins, irgendwie interessant oder relevant zu sein.

Und so ist es auch mit „Freundschaften“. Da „liken“ Hanswurste sich gegenseitig – und das funktioniert eben, weil sie sich nicht real gegenüber stehen und weil alle dem unausgesprochenen deal unterliegen „likest du mich, like ich dich“ – und schwupp ist man cool, hat ganz viele „Freunde“ und ist mit Glück sogar erfolgreich, z.B. weil youtube hohe Zuschauerzahlen finanziell belohnt.
Woher kommt das Geld dafür? Aus Werbung natürlich! Und da geht die große Lüge gleich weiter, denn der zweite hintergründige deal ist der, dass youtube Werbe-Einblendungen und möglichst viele Zuseher dafür braucht – und die besorgen die youtube „Stars“, Leute wie z.B. „Bibi“, die vermutlich auch einen „Bibi bohrt in der Nase“ Videoclip einstellen würde, wenn das Aufmerksamkeit und Klicks brächte.

Aber all das braucht auch Infrastruktur. Erinnern wir uns zurück: Vor noch gar nicht so vielen Jahren kroch man noch mit einem Modem ins Internet. Heute hat man nahezu überall zig Megabit – aber eben nur nahezu; ausserdem steigen die Ansprüche und es wird immer mehr Bandbreite gebraucht (und zugemüllt).

5G ist die aktuellste Antwort darauf und eine, von der man sich viel verspricht.
5G soll der Äther werden, den man in der „Wissenschaft“ ja belächelt und verbannt hat. Der Äther, aus, mit und in dem die neue Welt des Anscheins geschaffen wird.

Darum geht es. Und das „überall“ ist auch im Hinblick auf das Prinzip der Geschlossenheit und Alternativlosigkeit wichtig. *Noch* können Menschen nicht überall kontrolliert werden. *Noch* besteht auch die Gefahr, dass Menschen sich beim Aufenthalt in der realen Welt fragen, ob nicht das Blümchen da auf der Wiese womöglich viel wichtiger ist als irgendeine Plappertusse bei youtube. *Noch* durchdringen die Netzwerke nicht alles, noch sind sie nicht überall – was übrigens auch bedeutet, dass Menschen noch nicht überall kontrollierbar und bequem manipulierbar sind. Das soll sich mit 5G endlich ändern.

Aber es gibt noch einen Aspekt – und da sind wir zurück in der realen Welt und zwar an einer hässlichen Stelle. Nahezu die gesamte IT – und das ist ja eine strategisch äusserst wichtige und obendrein sehr einträgliche Branche – ist ja praktisch von Anfang an in ami Händen gewesen. Praktisch alle Prozessoren, egal ob in PCs oder in Toastern – und damit auch sehr viel Macht und Kontrolle! – kamen von ami Konzernen.

Allerdings haben die Unfähigkeit und die Verblödung auch vor diesem Bereich nicht halt gemacht und die importierten Fachleute sind weg gestorben (z.B. paperclip Deutsche) oder, jedenfalls zu großen Teilen, in ihre Länder zurück gegangen.
Im wesentlichen spielen bei 5G Technologie 3 Konzerne mit: intel, qualcom und Huawei. intel hat’s mal wieder verpennt, qualcom hat reichlich geklaut und beide sind *nicht* führend. Das aber, nämlich führend, ist Huawei. Und das bedeutet, dass, wenn man Huawei nicht brutal und mit egal welchen Mitteln – inkl. Entführung – ausbremst oder aus dem Rennen wirft, die amis das erste mal – und vor allem bei einer äusserst entscheidenden Technologie – nicht das Spiel komplett kontrollieren können. Und, wichtig zu beachten: Bei 5G geht’s ja nicht nur um Hunderte Milliarden $ sondern vor allem um den „neuen Äther“. Das ist in der Tat System-bedrohend für die amis. Man stelle sich mal vor, es gäbe ganze große Erdregionen, in denen die amis nicht nach Laune tricksen, betrügen, belauschen, fälschen und herrschen können, weil sie nicht die Technologie und Infrastruktur kontrollieren!
Übrigens habe ich mit der Huawei Tochter null Mitleid. Wenn eine so wichtige Figur – und eine für die amis so verführerische und ideale potentielle Geisel – nach kanada (ein den amis die Füße leckendes Köter-Regime) fliegt, dann ist sie so akut dämlich, dass die grobe Lektion zwar schmerzhaft aber offensichtlich dringend nötig war für die Chinesen.
Im übrigen gilt auch hier, dass die amis ausschließlich eine Sprache verstehen, nämlich eine blutende Fresse. Die Chinesen haben nicht die Mumme, wöchtlich eine ami Firma in China vor Gericht zu stellen und komplett auszubluten plus zusätzlich einen ami und zwei kanadier zu erschießen und also sollen sie nicht jammern, wenn die amis grinsend auf sie scheissen.

Aber gleich wie, eines können die amis nicht erreichen: Sie können es nicht schaffen, Huawei kaputt zu kriegen. Huawei *wird* seine Technologie verkaufen und zwar in vielen Ländern. Und sie wird besser sein und billiger als der ami Kram und wird also auf Dauer gewinnen. Auch weil ein Blick auf die jeweilige Intelligenz und die Fähigkeiten deutlich zeigt, dass die amis den Vorsprung nicht mehr aufholen werden.

Zuletzt noch kurz zur Gefährdung für den Menschen. Ich halte mich da, zumindest noch, zurück. Es ist zwar richtig, dass so ziemlich alles an Strahlung oberhalb von ungefähr 2 GHz ungesund ist, aber der Zug ist abgefahren und zwar schon lange. Bleibt noch das Thema „aber die Strahlung ist doch viel viel stärker!!!“ – Nein, ist sie meines Erachtens und meinem Kenntnisstand (ist aber nicht mein Fachgebiet, auch wenn ich da beileibe nicht ahnungslos bin) nach nicht. Erklärung: Bei 5G werden *viele* (aber kleine) Antennen verwendet und da jeder davon Leistung zugeführt werden muss, ergibt sich rechnerisch ein höherer Leistungswert. Nur: Erstens sind die nicht alle gleich ausgerichtet und zweitens ist für die Wirkung im wesentlichen die Leistung der einzelnen Antenne maßgeblich. Stellt es euch einfach so vor: Zwar ergeben die Einschläge von 100 Revolvergeschossen, sagen wir Kal. 9 mm, rechnerisch eine große Krafteinwirkung (nämlich 100 mal die einer einzelnen Kugel), aber das heisst noch lange nicht, dass die Wirkung in etwa der einer 30 mm Kanone entspricht.

Aus meiner Sicht viel wichtiger: Ein sehr erheblicher Teil der Anti Atomkraft Kampagnen wurde von wem finanziert? Bingo, von den Kohle- und Öl-Leuten. Entsprechend würden wir wohl von den „Wissenschaftlern“ zu hören bekommen, dass 5G gesundheitsfördernd ist und zudem Haarausfall und Alzheimer heilt, wenn die amis die Technologie alleine beherrschen würden. Tun sie aber nicht. Da ist die böse, böse Huawei – und also sagt man uns, dass wir womöglich alle einfach tot umfallen werden. Aber: Was auch immer solche Strahlung anrichtet, richtet sie bereits seit langem an. Und das ist erheblich weniger als Heinz und Gabi Jedermann alltäglich anrichten, wenn sie nicht nur ihre handys jeden Tag wer weiss wie lange ans Ohr – also direkt neben noch vorhandene Gehirnreste – halten, sondern weils so cool ist, auch gleich noch bluetooth Kopfhörer in die Ohren stöpseln.

149 Gedanken zu „Dies und Das – Anschlag, Vergiftung und der dunkle neue Äther“

  1. Vertun Sie sich mit 5G mal lieber nicht. Na klar ist der Zug seit langem abgefahren und bald werden sich noch viel mehr Ergebnisse daraus präsentieren. Gehirntumore erfreuen sich ja immer breiterer Beliebtheit. Die Dosis macht das Gift. Genauso wie die kleinen Dosen glyphosat hier und flourid dort – ist die Zeitkoordinate nur lang genug…. sonst wäre es ja auch zu auffälig. Wie bei diesem letzten tierfreundlichem G5 Experiment… es gibt wirklich hervoragende und plausible Vorträge auf youtube dazu. Und wenn jede 100 Meter so ein verfickter Mast steht nimmt auch flächenddeckend die Dauerbestrahlung entsprechend zu…

    Ich möchte ja immer noch diese russische (?) Technik erlernen – Stichwort Tschernobyl Arbeiter überlebt weil er sich in die richtige Resonanz bringen kann… wer kennt sie?! 🙂

    Die wollen uns so richtig weich und niederschwellig kochen, darauf können Sie wetten. Wie hiess noch mal der Film aus den 80 ern, quit earth? Da hatten die auch über all Antennen wegen weltweiten Energienetz… beim Anschalten wurde bis auf die, die in diesem Augenblick gestorben sind, alle in eine andere Phase/Dimension getötet… Nette Analogie…

    1. a) Der „große“ Empfänger ist zwar erheblich besser als der im handy, aber trotzdem gilt: Die Sendeleistung des handies muss groß genug sein, um die stationäre Einheit zu erreichen – und die Distanz ist in beide Richtungen die selbe.
      b) Energie nimmt im Quadrat zur Entfernung ab. Es mag ein jeder überlegen, was wohl gefährlicher ist für ihn: Eine stationäre Einheit, die in der Regel Dutzende bis 100 m entfernt ist (bei 5G) oder ein handy direkt am Kopf.

      1. Russophilus
        Stimmt. Daher raten die Mobiltelefonhersteller auch das Gerät in Abstand von mindestens 50 cm zu verwenden..! 😀

        Ich wohne in Sichtweite zu gleich zwei Masten. Was glauben Sie denn was passiert, wenn dann alle 100m ein Mast mit doppelter Sendeleistung steht?! Dann kommen wir dem Handy Modus ziemlich nahe. Es gibt auch Studien dazu. Was glauben Sie wohl warum die Mobilfunkanbieter ihre Sendemastsparte als GmbH ausgegliedert haben? Und was wird grundsätzlich nicht versichert? Kernkraft, GMO und *Mobilfunk*! Sie werden auch unterwegs und auf der Arbeit so gut wie immer ein bisschen zwangsbestrahlt.

        Und dann noch das Internet der Dinge … willkommen in der schönen neuen Welt.

        1. Nachtrag:
          Hinzu kommt auch noch, das die in Deutschland im Vergleich zu den anderen Ländern eine exorbitante höhere Sendeleistung raushauen als eigentlich notwendig!! Also in der Schweiz= 100 und in D = 100.000 im Vergleich. Ob das Zufall ist!?

    2. @ Wu Ming

      Um noch mal auf den Tschernobyl-Arbeiter zu kommen,- ein paar Gedanken von mir dazu. Ich bin zwar kein Experte, aber mit Logik lässt sich einiges dazu „zusammen reimen“.
      Dieser Mann war ja noch ziemlich jung und dank seiner buddhistischen Praktiken gegen Strahlenschäden gefeit.

      Unser Kernproblem (bei Älteren) besteht darin, dass der Organismus, sowie Seele und Geist durch Störfelder, und Schadstoffbelastungen (Schwermetalle, Drogenrückstände, Schlacken etc.) bereits ernst geschädigt ist. Auf geistiger Ebene sind damit auch durchaus lebensunfreundliche Eindrucksbilder verbunden.

      Um solch einer protektiven Technologie eine Basis zu geben, müsste man zuerst den Körper von diesen Störfeldern befreien. Also z. B. Schwermetalle ausleiten. Oxidativen Stress abbauen (evtl ketogene Ernährung?). Schädigung durch Glykation vermeiden und deren Endprodukte loswerden.
      Der erste Schritt wäre also ein umfassendes körperliches Reinigungsprogramm, wobei man auch die in Fettgewebe eingelagerten Drogenrückstände mobilisieren und ausleiten müsste. Dazu ebenfalls die aufgesammelten Strahlenbelastungen aus Sonnenbränden, Röntgen und Funkwellen etc.

      Wäre man diesen ganzen „Müll“ los, könnte man an die Reinigung des Geistes, dem nun die „schmutzigen Resonanzpartner“ im Körper abhanden gekommen sind, gehen. Nach dem Motto „Brauche ich unbedingt ein Gläschen „Metaxa“, um mich zu entspannen und glücklich zu fühlen?“ (Oder LSD oder Medikament X etc.?).

      Nach diesen beiden Reinigungsschritten hätte man eine schützens-werte körperliche und geistige Verfassung, um die man die „mentale Schutzhülle“ „bauen“ könnte. Aber fragen sie mich jetzt nicht, wie das ginge.
      Grundsätzlich gibt es inzwischen auch technische Schutzmöglichkeiten gegen Elektro-Smog. Professor Edinger hatte beispielsweise auf den „Quantenkraft-Stein“ hingewiesen, den man auf der Brust tragen kann. Vielleicht wäre das eine brauchbare Abhilfe für die Zeit, bis man ein körperliches Reinigungsprogramm durchgezogen hat, und auch danach.
      Vielleicht gibt es inzwischen aber schon schamanische oder buddhistische Praktiken „für jedermann“, um sich – körperlich und geistig gereinigt – in punkto E-Smog (und anderer Belastungen) „sturmfest“ zu machen.

      1. HPB
        Verdammt, ich hatte (wirklich) gehofft, das Sie den Stein der Weisen in der Sache parat hätten. Ich finde Sie verfolgen da wirklich interessante Ansätze… Technisch schütze ich mich schon partiell mit „Resonanz-chips“ (sollen die schädlichen Frequenzen auf passendere Resonanzen neu bespielen) oder speziellen abschirmenden Stoffen (moderne Aluhutversion). Es gibt sogar eine „Sender“-Lösung, die angeblich einen Raum im Umkreis von 20 qm „sauber hält“. Kostet dann aber mal eben 2.500,- Euronen. Wenn es nach mit gehen würde, wäre wir schon auf dem Land mit einem Familienlandsitz nach russischen Vorbild. In der Stadt zu wohnen ist einfach nur noch asozial und krank machend!

        Die Umstellung der Essgewohnheiten ist da gar nicht so einfach. Aber das entschlacken und entgiften sehe ich auch als wichtigen Eckpfeiler an. Hier fahre ich noch auf halbe Kraft mit Chlordioxid, MMS und Chlorealla… Es gibt viel zu tun.

        1. @Wu Ming: Es gibt ein russisches Produkt, „фараон-1“ (Pharaoh) welches ein der Gesundheit zuträgliches Feld erzeugen soll. Produktbeschreibung findet sich mit Jandex (übersetzen mit translate.yandex).
          Grundsätzlich hilft bei EMF nur eines: Abstand.
          Mit 5G wird es möglicherweise einfacher mit Abschirmung. Alles was Wasser hält wird die kurzen Wellen abhalten: Lehm o.ä.
          Man sollte sich aber nicht in falscher Sicherheit wiegen: „Sie“ werden versuchen so viele Sender wie möglich so nahe wie möglich an uns dran zu platzieren. Ich tippe mal dass die landauf landab verlegten Glasfaserkabel ihren Hintergrund bei 5G haben. Die Anschlüsse werden bis in die Häuser verlegt. Da werden die alten Router nicht mit funktionieren und die Provider werden neue Router verkaufen oder eher noch vermieten. Letzteres hat dann nämlich den Vorteil dass der Provider sein „Produkt“ gleich an die Nachbarn und vorbeifahrende Autos (autonom, halb-autonom) verhökern kann. Wenn die Abdeckung dann noch nicht ausreicht kommen entsprechende Gesetzesnovellen wie „verpflichtender Brandmelder mit 5G-Schnittstelle“. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.
          Spannend wird sein zu sehen welche Länder sich aus 5G raushalten (vielleicht dieselben welche sich aus GMO raushalten?).
          Wo es dann noch Bienen geben wird ist eine weitere spannende Frage.

          1. Vielen Dank für die Info. Na, das nenne ich mal ein „gutes Preis-Leistungsverhältnis“. Das könnte man durchaus einmal testen, ohne das es finanziell zu weh tut. Glauben Sie die liefern auch nach Deutschland?

            1. Gerne. Bin nicht sicher wie es mit dem Liefern ist. Das ist ein kleiner Familienbetrieb ohne Ladengeschäft. Auf der Seite ist ein Sberbank-Konto angegeben; somit müsste Bezahlung aus dem Ausland möglich sein. Ich würde die Leute einfach kontaktieren (-> Контакт) und fragen ob sie den Generator schicken würden.

          2. Gelegentlich kann es doch von Vorteil sein, im rückständigen Deutschland zu leben. Und dann noch auf dem Land. Ich glaube nicht, dass dieses Dorf, wo ich gerade wohne, noch zu meinen Lebzeiten mit G5 ausgestattet wird. Aus lauter Einsamkeit buchen sich hier die Handys nach erfolgloser Suche nach einem deutschen Funkmast ins polnische Netz ein. Die Russen mögen wohl keine Gentechnik, aber der G5-Ausbau soll dort vorangetrieben werden.

        2. @ Wu Ming

          Sie könnten ja in Abständen selber testen, wie mental stabil Sie inzwischen sind. Nur mal zwei „Testbeispiele“:

          Erstens das zielsichere Durchqueren einer aggressiv gestimmten, feindseligen Meute, ohne dabei Furcht, Unsicherheit oder Missstimmung zu spüren. Also ruhige, selbstsichere Gelassenheit bei der Aufrechterhaltung der Absicht und das „Aufspannen“ eines großen Raumes um sich herum, um dennoch allen möglichen Gefahren schnell ausweichen zu können.

          Zweitens können Sie eine Energieplatz aufsuchen. 2005 war ich sechs oder sieben Mal am Oberstdorfer Energieplatz am Eingang des Kleinwalsertales (Hotel Waldesruhe). Eine interessante Erfahrung.
          Das energetische Feld dort wird wohl durch zwei sich in unterschiedlicher Tiefe kreuzende Flüsse von ionisiertem Wasserstoff verursacht.
          Der Körper reagiert mit seinen Störfeldern schnell auf den äußeren Einfluss. Bei meiner Frau waren binnen 5 Minuten stets alle Schmerzen und Beschwerden aus den anstrengenden Wanderungen verschwunden.
          Zu langes Verweilen birgt allerdings Risiken. Bei mir kam eine vibrierende seelische Anspannung wieder hoch, die mich 20 Jahre früher – im Irak – stark belastet hatte.
          Meine Frau visualisierte sogar ein längst vergangenes „Titanen-Erlebnis“ (wie Prometheus an eine Felswand geschmiedet).
          Also – ein Energieplatz bietet gute Testmöglichkeiten, um den eigenen Status abzugleichen und eventuelle Schwächen zu erkunden. Alles was sich dort körperlich und geistig zeigt, weist auf Verbesserungsbedarf hin.

  2. ……und die besorgen die youtube „Stars“, Mittlerweile tummeln sich da Idioten wie Sand am Meer und komisch, die meisten Kommentare sind Youtube-Star konform. Man könnte meinen eine kleine Kommuntiy hat sich bei dem Betreffenden etabliert und beweihräuchert sich selbst. Und dann komm ich und schreibe gegen diese Idioten an, hahahaha…. wie wenn man in ein Wespennest sticht, da bekomm ich mehr Antworten wie der Youtuber selbst. Ein Affenzirkus ! Aber mir macht es Spass, diese Volldeppen immer wieder zu provozieren, einfach nur provozieren und die fahren voll darauf ab. Der Erste der was abbekommt ist der Youtuber selbst. Diese geltungssüchtigen Affen müssen ja jeden Tag auf ihr Video glotzen um sich nach einem zusätzlichen Like einen runterzuholen. Es dauert keine Minuten und ich erhalte prompt sofort eine Antwort. Meistens gehts dann schon unter die Gürtellinie, aber das ist mir bei diesen Kaspserln wurst. Dann provoziere ich eben noch mehr.
    Eines erkennt man sofort: Man sagt Deutschland wird immer dümmer, das kann man manchmal im Alltagsleben vereinzelt erleben, aber bei Youtube erkennt man sofort diese ungeahnt große Masse !

    1. Kürzlich hat FarceBook eingestehen müssen, daß bis zu( mindestens) 50% der Nutzerprofile *Fake*konten sind!!!
      Würde mich nicht wundern, wenn das bei YT ähnlich ist.
      Auf jeden Fall wird da auch das Niveau von Agenten vorgegeben und bestimmt, schließlich ist es ein Werkzeug derer! Nicht, daß es keine unerfreuliche Menge an Dumpfbacken gäbe- aber das echte wird überlagert durch die verzerrenden Manipulationen der Konzerne selbst und der Kräfte, die diese nutzen.

      https://www.forbes.com/sites/alanwolk/2018/06/29/facebooks-got-billions-of-fake-users-though-that-may-be-the-least-of-their-problems/#307d8e2f5853

      https://www.hardwareluxx.de/index.php/news/allgemein/wirtschaft/48459-facebook-50-der-user-sind-fake-accounts.html

  3. (schallend lachend)

    Die amis haben „berechnet“, dass sie mit 30000 ihrer „Soldaten“ Caracas stürmen und einnehmen könnten.

    Sollen sie mal machen … und dann noch 1000 Leute schicken, die ein paar Tage später die30000 ami Leichen einsammeln und zurück holen. Oder soll das etwa der venezuelanischen Müllabfuhr zugemutet werden?

    1. Sehr geehrter Russophilus, die gehen bei ihrer Planung, immer davon aus, das sie genügent Charakterschweine, im Offizierskorps, aus der leider immer noch bestehenden Oberschicht, gefunden und Gekauft haben, so das sie, wie im Irak, Libyen und Syrien, usw usw usw, offene Tore vorfinden und sie Telegerecht Bejubelt werden. Nun werden die Economic Hitmen, in Kompaniestärke, mit den Dollarkoffern, durch die Kasernen und Salons Streifen.

  4. — Lieblings-Begründung —

    Es gibt ja eine ganze Reihe klassischer und zuverlässig stets vorgebrachter Vorwürfe, wenn die amis mal wieder die legitime Regierung eines Landes stürzen wollen.

    Mein Favorit – der *immer* als „schweres Verbrechen“ und „Beweis der Bösartigkeit“ eines Regierungschefs vorgebracht wird -> „XYZ hat seine Versprechen gegenüber der Bevölkerung nicht eingehalten!“.

    Würde man das ernsthaft als Kriterium verwenden, dann wären morgen früh so ziemlich die Bank alle werte-westlichen Regierungen (und Abgeordneten-Häuser) abgesetzt …

    1. Jau Russophilus. Darum fliehen ja aus sämtlichen westlichen Ländern auch die Leute zu Hunderttausenden, genau wie aus Venezuela.

      Aber die Flüchtlinge aus VZ haben wahrscheinlich alle von Soros ein IPHONE versprochen bekommen, wenn sie dann mal fliehen, und draum fliehen sie natürlich, obwohl es ihnen in VZ eigentlich bómbig geht.

      Schon klar.

  5. „Ein tüv Siegel, egal ob auf einem Auto oder einer Industrie-Anlage bedeutete „Qualität.“

    … mit Betonung auf „bedeutete“. Man muss noch hinzufügen, dass der TÜV einfach käuflich geworden ist. Ich will nicht petzen, aber der TÜV Rheinland hat auch das Ziehungsgerät für die manipulierte Lotterie Keno von Lotto Hessen überprüft und ihm eine sehr hohe Fehlertoleranz bescheinigt. Ob dieses Ding auch betrugssicher ist, haben diese TÜV-ler nicht festgestellt. Für sowas ist normalerweise die PTB (Physikalisch-Technische Bundesanstalt) zuständig, nur die kann man wohl noch nicht kaufen.

    @Russophilus, Sie haben vor einiger Zeit das Thema der Überlegenheit der Deutschen in Sachen Präzision angesprochen, und Ihre „Landschaftsthese“ als Erklärung hierfür angeboten. Diese These an sich ist schon ein guter Ansatz, nur der eigentliche Grund für die Gründlichkeit/Präzision der Deutschen im Denken und Handeln, die, objektiv betrachtet, über Jahrhunderte präsent war und zum Kulturgut wurde, liegt mMn woanders. Stichwort: Zünfte/Gilden/Handwerk. Hätte gerne erfahren, was die anderen klugen Köpfe hier im Dorf darüber denken.

    Und weil Vieles mit Vielem zusammenhängt, möchte ich noch einen sehr guten Artikel über den gleichgeschalteten Heuchler Markus Lanz, der mit oberflächlichen Teilstatistiken die bereits weit fortgeschrittene Umvolkung der deutschen Gesellschaft zu verharmlosen bzw. zu widerlegen versucht, verlinken. Ein Abschnitt daraus:

    „Nach einigem Hin und Her mit Beck und Wüllenweber über Brexit, politische Systeme und durch Medien erzeugte Wahrnehmungsstörungen und Vertrauensverluste beim Volk zogst Du, lieber Markus, Deinen Trumpf aus dem Ärmel (hier ab 20:28):

    „Es gibt eine interessante Umfrage zur Wahrnehmung sozialer Realitäten. Herr Beck, der Anteil von Migranten an der Gesamtbevölkerung, wie groß ist der, was schätzen Sie?“

    Nach den Ratereien der Gäste löst Du auf: „Die meisten Leute in Deutschland glauben, ungefähr bei 30 Prozent liegt dieser Anteil.“ Wüllenweber darf das vermeintliche statistische Faktum beisteuern: Danach liegt der Migrantenanteil in Deutschland nur bei der Hälfte, also 15 Prozent. […]

    Deutsche schätzen sehr gut

    Kein Wunder also, dass die Frage nach dem Migrantenanteil unter diesen Umständen bei den hierzulande Befragten eine hohe Abweichung erbrachte: 30 geschätzte Prozent stehen gegen (Ipsos-)reale 15 Prozent. Aber möglicherweise haben die Deutschen gar nicht schlecht geschätzt. Es liegt nämlich ziemlich nahe, dass sie die Frage so verstanden haben, wie es bei uns nicht nur üblich, sondern sogar amtlich festgelegt ist. Nach der Definition des Statistischen Bundesamtes hat eine Person „Migrationshintergrund, wenn sie selbst oder mindestens ein Elternteil nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren wurde“.

    Mit dieser Definition springt der Migrantenanteil plötzlich von 15 bei Ipsos auf amtliche 25 Prozent: „In Deutschland hat knapp jede vierte Person einen Migrationshintergrund […] 59,9 Prozent aller Personen mit Migrationshintergrund lebten 2017 in städtischen, 13,0 Prozent in ländlichen Regionen. […] Mittelfristig wird sich der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund weiter erhöhen: Im Jahr 2017 hatten in Deutschland 39,1 Prozent aller Kinder unter fünf Jahren einen Migrationshintergrund – in der Gruppe der 35- bis unter 45-Jährigen lag der entsprechende Anteil im selben Jahr bei 30,9 Prozent […]“

    Klar, da sind immer noch 5 Prozentpunkte Abweichung zwischen gefühltem (30 Prozent) und realem (25 Prozent) Migrantenanteil. Diese Abweichung ist allerdings leicht erklärt mit der stark überproportionalen Migrantenpräsenz in Städten und bei jüngeren Bevölkerungsgruppen. Die Schätzung der Befragten in Deutschland war also alles in allem sehr präzise. Überraschend präzise sogar.“

    https://www.achgut.com/artikel/lieber_markus_lanz_reden_wir_ueber_narrative

    1. Solange die Ursache des Dammbruches in Brasilien ungeklärt bleibt, hat der TÜV Süd natürlich den „schwarzen Peter“. Offenbar wurden die Prüfer in Haft genommen, was ihnen die Möglichkeit erschwert, örtliche Nachforschungen zu ihrer Entlastung anzustellen.

      Man kann nicht ausschließen, dass die TÜV-Süd-Leute zuletzt ein Gefälligkeits-Gutachten vorlegten und reale Betrieb-Risiken dabei ignorierten. Oder wurden sie in die Irre geführt, also durch den Betreiber von den „neuralgischen Punkten“ absichtlich fern gehalten?
      Genauso gut könnte dort aber auch die „böse Konkurrenz“ (des Minen-Betreibers oder des TÜV) nachts eine Sprengladung gezündet haben?
      Warten wir lieber die Ermittlungen ab, ehe wir den TÜV Süd mit in die Pfanne hauen.

      1. „Warten wir lieber die Ermittlungen ab, ehe wir den TÜV Süd mit in die Pfanne hauen“

        … @HPB, ja, natürlich. In diesem konkreten Fall sollte man kein voreiliges Urteil fällen. Doch zumindest meine Kritik bezog sich allgemein darauf, was aus dem TÜV geworden ist. Nämlich ein profitgeiles Unternehmen, das für Geld jede Schei… mitmacht. Ich hab noch im Kopf die alten Artikel über „Siegel-Verkäufer“ vom TÜV. Und was bringt mir eine „TÜV-Plakette“ auf der Keno-Pyramide, wenn ich den Prüfbericht nicht einsehen darf.

      2. …Man kann nicht ausschließen, dass die TÜV-Süd-Leute zuletzt ein Gefälligkeits-Gutachten vorlegten und reale Betrieb-Risiken dabei ignorierten. Oder wurden sie in die Irre geführt, also durch den Betreiber von den „neuralgischen Punkten“ absichtlich fern gehalten?

        @HPB: Warum sollten sie? Ein Gutachten heißt immer noch „Gutachten“ und nicht „Schlechtachten“ – ergo werden darin in den meisten Fällen der monetarisierten Welt die für den AG vorteilhaften Momente herangezogen und nicht auf gewöhnliche Gefahren und Risiken abgestellt, solange diese nicht allzu offensichtlich sind!
        Oft genug erlebt! ;-( vG Ralle

    2. Der Migrantenanteil als solcher ist erst mal nicht besonders aussagekräftig, es kommt ja nicht nur auf die Quantität, sondern viel mehr auf die Qualität an: wie gut ist die Integration, wie ist das Bildungsniveau,… ? In meiner Familie beträgt der Migrantenanteil 75% (meine Frau und 2 Kinder), und was sagt das jetzt aus? In Projekten, in denen ich arbeite, ist der Migrantenanteil gefühlt meist wesentlich über 30%, und das meist sehr zum Nutzen der Projekte. Wie könnte man da eine brauchbarere Messgröße definieren?

      1. „Der Migrantenanteil als solcher ist erst mal nicht besonders aussagekräftig, es kommt ja nicht nur auf die Quantität, sondern viel mehr auf die Qualität an: wie gut ist die Integration, wie ist das Bildungsniveau,… ?“

        … @Germo Görtz, so einfach ist die Sache nun auch wieder nicht. Wir sprechen hier vor allem von riesigen Menschenmassen, die in den letzten 3-4 Jahren nach Deutschland und Europa gezielt getrieben wurden und deren Hauptkapital der Islam sei. Damit sind geschlossene Parallelgesellschaften vorprogrammiert, egal wie gut das Bildungsniveau oder die Integrationsinitiativen der jeweiligen Aufnahmeländer sind. Es ist einfach nicht machbar. Und jedes Jahr sollen weitere über 200.000 Migranten nach Deutschland verfrachtet werden, damit der Bedarf der Wirtschaft und Großkonzerne an billigen Arbeitskräften, neuen Kunden, Verbrauchern, Nutzern, Konsumenten gestillt wird. Hierzu empfehle ich Ihnen sich die Aussagen einer österreichischen Lehrerin anzuhören:

        „Islamische Einflüsse an Schulen: Lehrerin bricht Schweigen“

        https://www.youtube.com/watch?v=SGaSAv6nxtQ

  6. Barrie Trower aus England hat bereits seit den frühen 60er Jahren im Regierungsauftrag (militärisch und geheim) alle wesentlichen Einwirkungen auf Organismen (hier Tiere und Menschen) untersucht.

    Nach seiner Verrentung wurde er dann in vielen Ländern von Regierungen zu Rate gezogen, als die „neue“ Technik dann via Handy und anderem zum riesigen Wirtschaftsfaktor und Sicherheitsrisiko wurde.

    Schließlich avancierte er zum Whistleblower, der seine erworbenen Kenntnisse der Öffentlichkeit zur Verfügung stellte. Im folgenden Video spricht er speziell über die 5g-Technik, zur Erinnerung E = h * f:

    https://www.youtube.com/watch?v=DLVIbPtNrVo

    Es gibt eine Menge mehr an Informationen von ihm. Seit einiger Zeit beschäftigt sich auch eine deutsche Ärtztegruppe mit diesen Problemen, immerhin ein Anfang, aber insgesamt viel zu spät. Die Physik schweigt sich vielsagend aus.

    (Mein Hintergrund: Staatsexamen und Studienrat in Physik, Mathematik und Informatik.)

    Gute Unterhaltung

    1. Das „E = h * f“ trifft eben nur bedingt auf unser Problem zu.

      Die offizielle Theorie besagt ja, daß die Zellen durch die Strahlungsenergie thermisch geschädigt werden. Aber genau diese Deutung führt ja dazu, daß die Handystrahlung gemeinhin als unbedenklich eingestuft wird.

      Viel entscheidender ist die Tatsache, daß elektromagnetische Strahlung auch direkt physiologische Prozesse im lebenden Organismus auslöst. Die Strahlung ist dann einfach ein Träger von Information.

      Wir können uns das wie eine Stroboskoplampe vorstellen. Für den Streß, den diese Art von Beleuchtung bei uns hervorruft, ist vor allem die Modulation des Lichtsignals (diese Frequenz ist nicht mit der oben genannten Frequenz aus der Formel gleichzusetzen), die Einwirkdauer und ganz besonders unsere persönliche Disposition entscheidend.

      Das ist seit vielen Jahren bekannt und wird von den entsprechenden Forschern auch in keinster Weise geleugnet. Nur in der öffentlichen Diskussion wird dieser Teil üblicherweise komplett ausgeblendet. Und da niemand die Forscher direkt auf diese Dinge anspricht, halten sie eben den Mund.

      Experimentell ist es ein Leichtes, diese Zusammenhänge zu messen.

      1. „Die offizielle Theorie besagt ja, daß die Zellen durch die Strahlungsenergie thermisch geschädigt werden.“

        Mikrowelle erzeugt Wärme und was macht Wärme mit Eiweiß?
        Wie ist das mit Niedrigtemperatur garen?
        Stellte man nicht fest dass Demenz durch Verklumpung der Proteine im Gehirn entsteht.
        (die Verblödung der Gesellschaft hat sicherlich mehrere Gründe, Strahlenbelastung, Schlaflosigkeit usw.)
        Ich bin fest davon überzeugt dass der Elektrosmog und ganz besonders der Hochfrequenzelektrosmog eine große Gefahr darstellt.

  7. Ulrich Weinert weiß ganz sicher, wovon er als hochgradig elektrosensibler Mensch spricht, der sich nun inzwischen auch über viele Jahre mit dem Thema befaßt:

    https://ul-we.de/

    Auf dieser Seite findet man bergeweise valide Informationen und weiterführendes. Dabei ist zu beachten, daß auch er nur ein gewisses Spektrum abdeckt und dort noch lange nicht alles dazu gesagt ist, aber das sollte für den Anfang reichen.
    Ich könnte wirklich viel dazu bringen, aber mir fehlen dazu gerade leider die Kapazitäten.
    Barrie Trower ist allemal eine zuverlässige und wertvolle Ergänzung.
    Meine Einschätzung ist, daß 5G mittelfristig katastrophale Folgen für körperliche und geistige Gesundheit zeitigen wird.
    Wohl bekomms!

    Frohe Erleuchtung!

    1. … @Andre Höhn, der Mensch und andere Lebewesen sind zwar anpassungsfähig, nur solche Prozesse brauchen normalerweise viel, viel Zeit/Generationen und die sensiblen Exemplare überleben dies oft nicht. Hier einige Erkenntnisse von US-Radioonkologen:

      „US-Radioonkologen fragen: „Die Strahlungssicherheit von 5G Wi-Fi: Beruhigend oder russisch Roulette?“

      Weniger erforscht sind die möglichen Konsequenzen, die mit diesem Bedürfnis nach Schnelligkeit einhergehen: nämlich der deutliche Anstieg der Exposition von Lebewesen durch hochfrequente elektromagnetische Felder im Bereich von 1900-2100 MHz bei 4G, bei bis zu 3500 MHz geschätzter mittlerer Bandbreite von 5G (2).

      Während Studien an menschlichen Lymphozyten nach einer kurzzeitigen (30-minütigen) 900 MHz -Befeldung keine Auswirkungen auf die DNA-Integrität zeigen, haben Tierversuche gezeigt, dass eine langfristige Exposition bei 900-1800 MHz der zweiten Generation Mobilfunkstrahlung (48 min / Tag für 30-180 Tage) Hippocampus-Schäden bewirkt. So hat eine kürzlich durchgeführte Untersuchung von humanen Neuroblastom-Zellen auch eine erhöhte Empfindlichkeit zu oxidativem Stress gezeigt bei nur 10 minütiger Exposition bei 1800 MHz, bei einer gleichzeitigen Erhöhung der Reaktivität Sauerstoff­spezies durch eine 30- und 60-minütige Exposition (3-5).“

      https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1305

  8. Weil ein Kampfflugzeug der Nato eine russische Regierungsmaschine bedrängt hatte, musste der Besatzung einer F-15 eine Lektion erteilt werden.

    Auf den Bildern sieht man, wie das Flugzeug des westlichen Aggressionsbündnis Nato sich provokativ der rusischen Regierungsmaschine nähert, bis urplötzlich eine Suchoi Su-27 auftaucht und das F-15 Kampfflugzeug der Nato abdrängt und es verjagt.

    Red. 01 Feb 2019

    https://www.youtube.com/watch?v=i7iyDCchsg8

  9. Wer kennt ein Kommunikationssytem, das nicht abhörbar ist?

    Gibt es, aus technischer Sicht gesehen, überhaupt die Möglichkeit für ein solches Kommunikationssystem?

    Warum wird eigentlich konsequent – bei der Auswahl der „erlaubten“ Techniken – immer totsicher diejenige Tecnik ausgewählt, die den größten Schaden in allen Organismen anrichtet?

    Alle diese – zugegeben provokativen – Fragen könnten möglicherweise zum eigentlichen Kern des großen Projekts führen, das ohne irgendeinen merkbaren Widerstand weltweit die Menschen geradezu in Verzückung geraten läßt. Wer denkt schon an die Folgen.

    Bei jedem neuen iPhone geraten die zahlungswillingen Kunden jeden nur erdenklichen Preis, um ja als erste in den Besitz dieser wunderbaren technischen Meisterwerke zu gelangen.

    Ich möchte mit meinen bescheidenen Bedenken nicht einen falschen Nebenschwerpunkt setzen, ich möchte nur zum Nachdenken anregen und bedanke mich hier ausdrücklich für die Gedanken, die mich durch Russophilus hier zu aktuell noch wichtigeren Themen zum Nachdenken bringen.

    Auch wenn ich zumeist ein still mitlesender Zuhörer bin, möchte ich ebenfalls meine Freude darüber zum Ausdruck bringen, daß es überhaupt noch Foren gibt wie dieses, auf denen man frei seine (hoffentlich wohlbegründete) Meinung äußern kann.

    Bedenkt bitte, was ich mitteilen wollte, aber laßt euch auch nicht von mir von den aktuell wichtigen Themen abbringen.

    1. Warum wird eigentlich konsequent – bei der Auswahl der „erlaubten“ Techniken – immer totsicher diejenige Tecnik ausgewählt, die den größten Schaden in allen Organismen anrichtet?

      Ist das denn so?

      Aus meiner Sicht gibt es immer 4 Gruppen: Die Dunklen, die (im allgemeinen unsichtbare) wirkliche Macht, die politster, die Konzerne und zuletzt die 99,9%, die Bürger-Herden.

      Mir scheint, dass da manches falsch eingeschätzt und vermischt wird. Die Dunklen geben das „Was“ vor; im vorliegenden Fall das, was ich den dunklen neuen Aether nenne. Das „Wie“ ist denen wohl weitgehend egal, solange gewisse Grundparameter erfüllt sind. „Eingespeist“ wird diese „was“-Vorgabe entweder durch den deep state (z.B. darpa) oder die Konzerne, i.d.R. wohl die im finanz-Bereich.
      Das wie ist wohl vor allem durch zwei Faktoren geprägt. Zum Einen die durch die Forschung, die schlicht eine sprudelnde Fördermittel-Quelle sieht und zum anderen durch die Konzerne im Bereich Technik, die einen (erhofft und/oder versprochen) riesigen Markt und also eine Möglichkeit, viel, viel Geld zu verdienen sehen.

      Die vierte Gruppe, die Bürger-Herden, sind irrelevant. Sowohl die Mechanismen, Akzeptanz oder zumindest Hinnahme zu erzeugen oder notfalls zu erzwingen, wie auch, „will ich haben“ auszulösen, sind hinlänglich bekannt und bewährt.

      Ich denke nicht, dass es bei 5G um einen Plan zur physischen Schädigung oder Auslöschung der 99,9% geht. Die hätte man schon lange haben können und könnte sie auch heute jederzeit bequemer und effizienter haben. Allerdings gehe ich davon aus, dass gesundheitliche Schäden locker hingenommen werden.

      Wer kennt ein Kommunikationssytem, das nicht abhörbar ist?

      Gibt es, aus technischer Sicht gesehen, überhaupt die Möglichkeit für ein solches Kommunikationssystem?

      Die kompetente Antwort darauf lautet „Jein“. Erklärung: Die Frage ist viel zu vage gestellt (das heisst nicht, dass sie dumm ist. Die Frage wird praktisch immer viel zu vage gestellt).

      Ein sehr wesentlicher Faktor ist „durch *wen* abhörbar“, ein weiterer ist „mit welchem Aufwand“; es gibt noch einige weitere.

      Was wohl in der Regel gemeint ist (z.B. von Ihnen) ist etwas im Bereich „Gibt es überhaupt eine Möglichkeit für den Normalbürger, wirklich vertraulich zu kommunizieren?“ – und die Antwort ist wieder „Jein“. Grund: Technisch ja, aber ein Staat hat ja viele Mittel und Wege.

      Sollte die Frage die nach der größten Gefahr für die Vertraulichkeit der Kommunikation sein, so wäre meine Antwort „Ihr selbst, die Normalbürger, seid die größte Gefahr – und gleich danach kommt der zweit-wichtigste Faktor für die (sehr unerfreuliche) Situation, nämlich die maßlose Gier der Konzerne“.

      Warum? Im wesentlichen wohl aus zwei Gründen, nämlich a) Ahnungslosigkeit, meist Hand in Hand mit mangelnder Bereitschaft, sich Kenntnisse anzueignen und etwas Unbequemlichkeit in Kauf zu nehmen und b) „Menschen sind nun mal Menschen“, sprich weitgehend fest verdrahtete Mechanismen (für die man recht wenig kann).

      Ein gutes Beispiel für b) ist, dass „nicht anders als die Anderen sein wollen“ für die Allermeisten ziemlich wichtig ist – und also fragen sie sich nicht „brauche ich das wirklich?“ und „welche Nachteile bringt das mit sich?“, sondern rennen los und kaufen sich auch ein smartphone (statt ein viel billigeres, „langweiliges“, einfaches handy).
      Ein anderes Beispiel für b) ist, dass Menschen sozial aufsteigen und „auch jemand sein“ wollen. Da leben ganze Branchen und Industrie-Zweige davon.

      Die gute(?) Nachricht ist die, dass nicht nur wir Normal-Menschen betroffen sind, sondern auch die Konzerne, die politster Banden und sogar das Militär.

      Wenn Sie gewillt sind, auch eine nur bescheiden erfreuliche Antwort zu akzeptieren, so heisst diese „Ja, es ist möglich. Aber nur sehr wenigen, u.a. weil es jede Menge Fachwissen braucht, aber auch weil es eine gewisse menschliche Stärke und Disziplin braucht und noch eine gute Prise Gewieftheit“. Keine Sorge, dieses Profil schließt so ziemlich die kompletten Staatsapparate und Behörden im werte-westen aus.

      1. Sehr geehrter Russophilus, weil sie der Feind allem Lebendigen sind, sie brauchen UNS Menschen, nur zu einem, das wir unsere Schöpferkraft / Intuition plus Materialisierung, dafür einsetzen, um ihnen, IHR Paradies zu Bauen, ansonsten gild dann. : Der Mohr hat eine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.

    2. Sehr geehrter Herr Reimers.
      *** Wer kennt ein Kommunikationssytem, das nicht abhörbar ist? ***
      Da gibt es nur eine niederschmetternde Anwort drauf: NEIN.
      Seit sie es sogar schaffen, die Gedanken zu Lesen, ist die Hoffnung endgültig gestorben.
      Es gibt für uns Menschen, bei der jetzigen Situartion, das der Technische Fortschritt, den Zivilisatorischen, weit HINTER sich gelassen hat, nur eine Utopie, das WIR es schaffen, eine Gesellschaft zu Errichten, in der Mißbrauch, eine Unbekannte bezeichnung, für etwas ist, was ALLEN Wesen schaden würde und daher gar nicht in Betracht kommt. Aders sind die Technischen Möglichkeiten, nicht zur Weiterentwicklung, unser Spezies zu Verwenden.
      So wie jetzt, geht es NUR in eine Richtung, stramm in eine Umfassende Diktatur, bei der 1984, wie Hänschen Klein anmutet.

  10. +++ Nach gestrigem US-Ausstieg +++ PUTIN: RUSSLAND BEENDET TEILNAHME AM INF-VERTRAG & BEGINNT MIT FERTIGUNG BODENBASIERTER HYPERSCHALL-RAKETEN – BIS DIE „PARTNER IM WESTEN“ REIF FÜR VERHANDLUNGEN SIND !!! +++

    Die USA haben gestern am 01. Februar 2019 der Weltöffentlichkeit ihre einseitige Beendigung (sprich Ausstiegs) des weltweit sicherheitsrelevanten INF-Vertrags verkündet. Bei einem Dringlichkeitstreffen heute in Moskau mit dem russischen Verteidigungsminister Sergej Schoigu und Außenminister Sergej Lawrow – hat der russische Präsident Wladimir Putin – verkündet das Russland auf den einseitigen US-Ausstieg gespiegelt reagiert und Stand heute den 02. Februar 2019 ebenfalls aus dem INF-Vertrag aussteigt. Stand heute – sieht sich Russland zur Einhaltung des INF-Vertrags nicht mehr verpflichtet.

    Zudem hat der russische Präsident Putin den russischen Verteidigungsminister Schoigu mit dem Start der Fertigung von bodenbasierten Hyperschall-Mittelstreckenraketen beauftragt. Verteidigungsminister Schoigu sicherte dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu, dass die Arbeiten für 2019 keinerlei Militärbudgeterhöhungen nach sich ziehen werden. Russland wird der Welt eine gute Antwort auf den einseitigen US-Ausstieg zeigen.

    +++ Der russische Präsident Wladimir Putin daraufhin: „Alle unsere Vorschläge, wie auch schon zuvor in der Sphäre, bleiben auf dem Tisch, und die Türen für Verhandlungen offen. Jedoch bitte ich beide Ministerien keine weiteren Gesprächsinitiativen bezüglich dieses Problems einzuleiten. Warten wir bis unsere Partner reif werden, um mit uns einen gleichberechtigten und inhaltlich informativen Dialog bezüglich dieses wichtigen Themas zu führen – sowohl für uns, als auch für unsere Partner, als auch für die gesamte Welt.“

    Quelle-1: https://tass.ru/politika/6071330
    Quelle-2: https://ria.ru/20190202/1550289613.html
    Quelle-3 https://deutsch.rt.com/international/83542-spiegelreaktion-russland-setzt-inf-vertrag/

    1. Ich übersetze den stets sehr höflichen Hr. Putin mal:

      Die Herrschaft der amis ist vorbei und die *werden* als eine ganz normale Nation (wie 100 andere auch) mit uns reden. Wie viele Schmerzen, Prügel und (letztlich selbst verursachte) Demütigungen sie brauchen, bis sie das begreifen, mögen sie selbst entscheiden.

  11. @Russophilus,
    vielen Dank für Ihren neuen Artikel.

    Immerhin hat Putin von „Reife“ gesprochen – verdammt hohe Hürde. Aber stellen Sie sich mal vor er hätte gesagt: „…bis unsere westlichen Partner die Liebe zur Menschheitsfamilie wieder entdecken“.

    Nach den kürzlichen Arschkriechereien von Flintenuschi in der NYT, dem Stricherjungen von der Nato (zum INF Vertrag) und selbstverständlich unserer großen Führerin möchte ich mich bemühen höflich zu bleiben.

    Das dies möglich ist hat u.a. Rainer Rupp gezeigt als er einen Nachruf auf McCain – ganz ohne Fäkalausdrücke – geschrieben hatte.

    Mir drängt sich momentan der Verdacht auf, als würden Nationalisten und Globalisten im Schatten der Venezuela – Krise gemeinsam zum Zionismus, pardon, ich meine ihren westlichen Werten ™ zurückfinden? Oben genannte Hofschranzen beeilen sich jedenfalls Trump in den Arsch zu kriechen.

    Ich hoffe das es sich um letzte Blähungen handelt – statt eines langsamen und schmerzhaften Todes?

    Denn: Die Rente mit 70 ist dem kleinen „Helm ab zum Gebet“ bereits sicher – wenn wir das System jetzt noch ein klein wenig am Leben erhalten, da uns sonst nichts anderes einfallen will (also, aufrüsten, Raketen stationieren, Laserstrahl Weltraumgedöns entwickeln, Geld verbrennen für unsere „Sicherheit“), dann werden wir alle wohl auch eine – sogar sehr fürstliche Rente erhalten – allerdings erst ab 90.

    Vorher muss das System zusammenfaulen! Was meint ihr dazu? Hat jemand einen positiven Kommentar? Ich würde mich sehr freuen.

    Hmmm… Analitik würde vielleicht schreiben: „Lesen Sie nicht soviel Matrix-Scheiße ….“

    1. „Hat jemand einen positiven Kommentar?“
      Rente – nennt man das noch so? Also ich kann nur hoffen, dass wenn für mich mal die Zeit der Altersarmut anbricht, das Haus abbezahlt sein wird, damit wenigstens das Risiko der Obdachlosigkeit etwas runtergeschraubt ist. Würde ja Taxifahren oder LKW oder Kassierer oder Wachmann, aber da die Bullshitjobs für die viel zu vielen in diesem Land bis dahin längst wegautomatisiert sein dürften, wird es wohl ein sparflamme-Leben sein. Gut, dass ich wenigstens ländlich wohne: dann leb ich halt vom Garten und Bachwasser, ähm, Glyphosatbrühe mein ich. Schöne neue Welt!

      1. @TaxiMan

        das TM nimmt das System hier glaub ich automatisch – Sie müssen es nur in Klammern setzen, etwa so (TM).

        Ob das wohl auch mit dem registered (R) funktioniert?

        Ihr Kommentar hat mich jetzt nicht so wirklich aufgebaut, aber trotzdem danke fürs schreiben. Und wer weiß, vielleicht kommt es auch alles ganz anders nach dem (hoffentlich baldigen) Zusammenbruch.

    2. Werter Helm ab zum Gebet, Sie möchten einen aufbauenden Kommentar? Bitteschön, hier sind gleich zwei. Der erste Netzverweis nimmt das Jahr 2018 in den Blick. All das Wichtige, das im letzten Jahr geschehen ist – und fast schon wieder vergessen:

      http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/jahresrueckblick-2018/

      Der zweite Netzverweis nimmt „das größere Bild“ in den Blick, eine positive Änderung der Perspektive:

      http://freiheit-wahrheit-verantwortung.de/blog/das-groessere-bild/

      Es geht alles so schnell, und wir mittendrin – doch die Dinge sind in Bewegung.

      1. Werter Ekstroem,

        Sie haben natürlich Recht: Es ist bereits viel positives passiert – auch in Deutschland – und wir neigen dazu dies zu vergessen, wenn es mal wieder ein bisschen schwieriger wird, daher vielen Dank für den Link. Ich sehe die Änderungen ja durchaus selbst in Gesprächen mit Kollegen und Bekannten (bei Freunden sowieso).

        Hab mir gerade eine gute LP aufgelegt und übe mich in mehr Achtsamkeit 🙂 Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und uns allen mächtig Kraft für die neuen Kämpfe der neuen Woche!

  12. Im Gespräch von Militärexperten im rus. Fernsehen war relativ oft die letzte Zeit der Vorschlag, die Option „Zweitschlag“ bzw. „Vergeltungsschlag“ auf „Präventionsschlag“ abzuändern.

    Das heißt, gleich nach Erkennung von Anzeichen einer Stationierung von gefährlichen Raketenarten wie Mittelstreckenraketen gleich die Startrampen mit ganzem Gelumpe zu eliminieren.

    Bei der äußerst abgekürzten Anflugzeiten spielt schon keine Rolle, ob ein Avantgarde oder was anderes nach dem massiven Abschuss von der Gegenseite ins Spiel gebracht wird.
    Wenn in den 80rn dauerte Flug einer ballistischen Rakete ca. 30 Min und der Mensch entscheiden konnte, ob Radarsysteme sich irren oder nicht, so werden bei 2-10 Minuten Flugzeit aus Polen nach Petersburg alleine nur Computer entscheiden, ob Iskanders reagieren sollen.

    Von daher ist zu verstehen, wenn Russland seine Doktrin ändert.

    @ Detlef Reimers
    >> Wer kennt ein Kommunikationssystem, das nicht abhörbar ist?

    Sowie mir bekannt ist, hatten Sowjets total abgeschirmte Systeme bereits am Ende 80rn. Basierend an fundamentalen Forschungen in Wellen- und Rauschphysik.
    Übrigens, gehörte Perimeter System zu solchen Gattungen.

    Wenn wir zu heutiger Situation sprechen, so können russische Militärs bei Tarnungstechniken im Radiowellenbereich sehr viel, gegen Satellitenaufklärung im optischen Bereich (und da sind amis weit vorne) ist außer Attrappen kaum etwas entgegen zu stellen. Deswegen sind z.B. die ‚Pereswet‘ Lasersysteme aktuell im Südural und nicht im Westrussland stationiert, da über diesem Erdteil weniger Satelliten hängen.

    Die Positionen von bodenbasierten ballistischen Raketen ist den beiden Seiten – laut dem START Vertrag – absolut bekannt und befinden sich unter ständiger gegenseitigen Kontrolle aus der All.

  13. In der kurzen Zeitspanne vom 01. März 2018 bis 01. Februar 2019 hat sich nicht nur viel „getan“, in diesen elf Monaten wurde das Schicksal des Hegemons und seine Vasallen besiegelt. Anstatt den öffentlichen Erklärungen Putins anlässlich seiner Ansprache bei der Föderationsversammlung Gehör und Verstand zu schenken, wurde der Druck auf Russland weiter erhöht. Ergebnisse dieser aktiven und aggressiven „Eindämmungs- und Abwehrmaßnahmen“ zeigen sich nun. Allerdings nicht wie gewünscht als Schwächeanfälle und Zerfallserscheinungen bei den Russen sondern bei der West-Allianz.
    Den Drahtziehern aus Washington entgleiten fortwährend Machtknüppel, mit Hilfe derer sie seit Beginn des 20. Jahrhunderts das Schicksal Europas und mit 40 Jahren Verzögerung auch jenes von Asien bestimmen konnten. Und wie es aussieht, verlieren die Politfiguren aus Washington, die selbst nur Marionetten in der Hand des Zionistischen Clans sind, für ihre Herrchen gerade Asien. Gut so, der Rest, westlich der russischen Grenzen im Westen, wird bei Gefahr für Russland gemeinsam mit dem großen Babylon zerstört oder Gelegenheit erhalten, bittend und hoffend in Moskau empfangen zu werden. Die Möglichkeit, als starke Macht mit Gestaltungscharakter für den Rest des neuen Jahrhunderts gemeinsam mit Moskau und Peking mitbestimmen zu können, hat Europa genau in diesen elf Monaten unwiderruflich aus der Hand gegeben.
    Nun müssen die Lakaien der Ziocons kräftig Tribut an den niedergehenden Hegemon leisten, wissend, dass er sie auch physisch zerstören will.
    Einmal dumm ist schlecht, mehrmals schon bitter, aber fortgesetzt bis zum Tod, das ist dann richtig DEUTSCH!

    Die historische Rede Putins von 2018 gibt es ab dem Abschnitt, wo es um die militärischen Entwicklungen geht, in guter Übersetzung (deutsch) mit zahlreichen Links von der LuftPost als PDF (20 Seiten) zur Einsicht bzw. frei zum Download:

    http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP02918_050318.pdf

  14. — Hübsche Nicht-Nachrichten —

    Russia Today (vermutlich war die Redaktion besoffen) hat einen amidioten vorgeführt, der in Moskau Russen belästigt, laut und aufdringlich natürlich, wie man das von amidioten kennt, und Fragen zum (wohl gerade anstehenden) „super-bowl“ stellt.

    Die Russen sind wie zu erwarten freundlich und hilfsbereit und geduldig mit dem aufdringlichen dummen ami – aber kaum jemand weiss etwas über den „super-bowl“.

    Wunderbar! Wieder einmal zeigt Russland, wie eine Zivilisation von home sapiens aussieht. Wozu auch sollten zivilisierte *Menschen* irgendetwas über seltsame Gebräuche völlig verkommener amis wissen? Ausserdem: Was bitte gibt’s da schon zu wissen? Es ist eben ein „Sport“-Ereignis, bei dem Barbaren mit anderen Barbaren sich um etwas Ähnliches wie einen Ball prügeln und wild herum rennen.

    Solchen belanglosen, primitiven Mist *nicht* zu kennen ist ein recht zuverlässiges Merkmal von Zivilisation.

    Aber es gibt auch einen Wermuts-Tropfen: Nicht nur hat RT das gefilmt und ausgestrahlt (vermutlich nur für werte-westliches Publikum), sondern – und das ist wirklich traurig – viele RT Journalisten bemühen sich auch, möglichst gut mit ami Akzent zu sprechen. Beschämend und traurig, das, da Russen doch eine eigene Sprache haben und noch dazu eine, die nicht klingt, als ob ein Schwein mit einer großen Kartoffel im Maul menschliche Laute zu imitieren versucht.

      1. Ich habe ja nicht gesagt, dass man bei RT (international) nicht auch andere Sprachen beherrschen und können soll. Aber wenn ein Russe deutsch spricht, dann sollte er sich doch nicht *bemühen*, möglichst breit bayrisch oder Platt zu sprechen sondern Daumen mal Pi Hochdeutsch. Ähnlich aber noch deutlich schlimmer ist es mit englisch. ami Gurgeln heisst weder, für möglichst viele Zuschauer verständlich zu sein, noch indiziert es Geist oder Kultur.

  15. Wieder ein sehr weit reichender und interessanter Artikel, danke Russophilus.

    Ich hake mal bei dem venezolanischen Verteidigungsminister ein. Zwar ist der Mann zweifellos wichtig, um die militärische Machtsäule Venezuelas stabil zu halten.
    Aber noch wichtiger ist meiner Meinung nach die jetzt von Maduros Partei begonnene Volksmobilisierung gegen den Putschversuch Guaildo’s und dessen Hintermänner. Hierbei geht es ja um die politische Klärung, wofür die jetzige Regierung unter Maduro und wofür die Putschisten stehen. Je mehr Leuten das klar wird, desto besser für den gewählten Amtsinhaber, denn mehr als 80 Prozent der Venezolaner liegt das Erbe Simon Bolivars und die nationale Unabhängigkeit am Herzen.

    Mancher – wie z. B. auch die Erdölarbeiter, die Guaildos Privatisierungs-Absichten für lobenswert halten und lieber erst mal streiken, damit kein Öl mehr nach China fließen und Venezuela ausgehungert werden kann – muss das erst wieder begreifen.

    Die Volksmobilisierung ist auch wichtig für die anstehenden Wahlen (Parlamentswahlen oder andere). Je mehr vorher politisch geklärt werden kann, desto leichter dürfte dem Wähler seine Entscheidung fallen. Das sind für Guaido und das Washingtoner Establishment sehr „unbequeme Vorgänge“, die sie lieber „abkürzen“ würden.

    Wie wichtig das sein kann, zeigten im April 1980 die Vorgänge um die peruanische Botschaft in Havanna, als die Zugänge durch die Sicherheitskräfte wieder freigegeben wurden. Binnen zweier Tage drangen damals etwa 45.000 Kubaner in das Gelände der Botschaft ein, um politisches Asyl zu beantragen. Für Fidel Castro war das ein schwerer politischer Schlag, der seine Autorität zu untergraben drohte. Im Westen rieb man sich schadenfroh die Hände. Und was machte der Maximo Lider? Volksmoblisierung, indem er im ganzen Land seine Anhänger zusammentrommelte. Insgesamt 5 Millionen Kubaner, die nach Havanna kamen; also das mehr als Hundertfache der „Asylsucher“. Die Schadenfreude hatte sich erledigt.

    Mir scheint, dass Maduro diese Lektion gelernt hat. Die Bilder der gestrigen Aufmärsche zeigten ein gewaltiges Potential an Unterstützern für Präsident und Regierung, grob geschätzt das Zehnfache der Pro-Guaildo-Demonstranten. Ein guter Beginn.

    Genau das – Partei- und Volksmoblisierung – war das, was 1989 in der DDR unterblieb. Und es gab jede Menge Leute, die sofort darauf reagiert hätten. In allen DDR-Parteien (SED, CDU, NDPD, LDPD, DBD) und Massenorganisationen (FDBG, FDJ, Gesellschaft für DSF, Kulturbund usw.). Aber da kam sträflicherweise nichts!! Wer weiß, auf welche „politische Rendite“ die DDR-Verantwortlichen damals hofften? Oder trauten sie sich nicht, ihrem politischen Gefolge reinen Wein einzuschenken?
    Ich hoffe, dass die Venezolaner selbstbewusst und aktiv genug mit ihrer jetzigen Situation umgehen und der ami-Korruption mehrheitlich widerstehen werden.

    1. Ich stimme Ihnen zu, möchte aber noch ergänzende Anmerkungen machen.

      In der jetzigen Situation ist zweierlei wichtig, nämlich erstens einen mil. Überfall unattraktiv zu machen und zweitens den nahezu garantiert kommenden nicht-mil. Angriff abzuwehren.
      Hierbei ist zunächst zu bedenken, dass die Alternative zum loyalen Militär ein tiefgreifend in Frage gestellter Staat wäre; das können Volksmilizen nicht ausgleichen. Es ist also durchaus vital wichtig, dass das VZ Militär seine klare Position bezogen hat.
      Ein weiterer wichtiger Punkt, der insb. angesichts der Gefahr eines drohenden mil. Überfalls wichtig ist, ist der Umstand, dass eine Volksmiliz bei weitem nicht die Kampfkraft von richtigen Streitkräften haben – und auch noch eine ganze Weile nicht erreichen – kann. Dies gilt umso mehr bei komplexeren Waffen-Systemen.

      Aber die Volksmilizen können auf andere Weisen äusserst wertvoll sein. Zunächst mal und besonders wichtig können sie viel näher am lokalen und regionalen Alltagsgeschehen sein und z.B. und insb. sehr frühzeitig hässliche Umtriebe durch Ratten bemerken und unterbinden. Hierbei kommt noch ein wichtiger Punkt zum Tragen: Würden Militär oder der Sicherheitsapparat die verbrecherischen Handlanger und Rattengruppen der ami-Nutte erledigen, gäbe es großes Geschrei und womöglich sogar mil. Aktionen der amis. Wenn das aber Volksmilizen erledigen, so bietet das nicht nur rechtlich sondern auch politisch und PR-mäßig keine oder zumindest ganz erheblich geringere Ansatzpunkte. Gerade die amis, die ihre Überfälle ja stets als „demokratie bringen“ etikettieren stehen dann dämlich da, denn es wäre ja das *Volk* selbst, das in Gestalt der Milizen grob „Nein, verpisst euch!“ sagt. Auch ist damit ein klassisches und nicht zu unterschätzendes Werkzeug der amis stumpf, das nämlich, ihn als Tyrannen zu zeichnen, von dem man das „arme Volk“ befreien muss. Und natürlich können Volksmilizen so einiges tun, was offiziellen Kräften nie möglich wäre (Siehe auch bei uns, wenn auch leider nur theoretisch: Ein Polizist *muss* einen „flüchtling“ nach Vergewaltigung oder/und Mord festnehmen, alles schön korrekt, inkl. med. Versorgung, falls die Bestie ein Wehwehchen hat. Volkskräfte dagegen könnten ganz erheblich effizienter und vor allem wirkungsvoller agieren …).
      *Natürlich* müssten die braven offiziellen VZ Sicherheitskräfte solche Aktionen scharf verurteilen un auch ermitteln … nur: gerade in einem so gebeutelten Land würden diese Ermittlungen wohl ewig auern im Sand verlaufen. Tja, was soll man machen.

      Ich betone das so, weil es ein grundlegenes Element der ami Verbrecher-Aktion ist, selbst akut illegal zu handeln, aber gleich Lärm zu machen, wenn ein Polizist auch nur in die Nähe der Ratten ginge. Eine ausgezeichnete Möglichkeit, dem zu begegnen ist die, nicht-offizielle (aber loyale) zivile Kräfte gewisse Probleme lösen zu lassen, deren Wirken dann pro forma scharf zu verurteilen, bla bla, in jahrelangen Ermittlungen aber nichts herauszufinden…

      Und, obwohl für die erste Phase eine eventuellen Krieges nicht sonderlich ausschlaggebend, würden die Volksmilizen den Preis in den weiteren Phasen (also nach den ersten Tagen und größeren Angriffen) *ganz erheblich* nach oben treiben für die amis; wo diese auch hin gingen im Land würde bereits Milizionäre auf sie warten, Leute die weitestgehend *lokal* oder regional agieren und einen immensen Vorteil durch ihre intime Kenntnis der Gegend haben.

      1. sehr geehrter Russophilus, wenn die usa nicht mehr Plündern können, ist das das ENDE, ihres Siedlerkolonistischen Gebildes.
        Also werden und MÜSSEN sie, noch mal ALLES , auf Full House setzen.
        Da kann man dann nur hoffen, das die Chavisten, in den Jahren genügent Waffenlager angelegt haben. Denn wenn die Thousand american body bags Coming Home, endet die Kriegsgeilheit der US Bevölkerung, immer schlagartig. Alleine auf Landsknechte, werden und können sie sich nicht Verlassen, wie ihnen die Erfahrungen, im Nahen Osten aufgezeigt haben.

      2. Na, russophilus, schon mal rausbekommen, was die Russen da aus Venezuela ausgeflogen haben? Frau Sacharowa wusste es nicht. Herr Peskow auch nicht. Spazierflug?

      3. Hier gibt es noch zwei Artikel, die das Geschehen in und um Venezuela beleuchten.
        Zum einen von John Laughland unter zum Thema „EU-Parlament zerstört die Legalität in Venezuela“, der speziell die EU-Parlaments-Resolution zur Anerkennung Guaidos als Interimspräsident unter die Lupe nimmt:

        http://www.antikrieg.eu/aktuell/2019_02_03_moralische.htm

        Und dann noch ein Artikel von Dmitry Orlov zum Thema „Warum Venezuela zerstört werden muss“, der insbesondere auf die mittelfristige Perspektive der Welt-Erdöl-Produktion und des Petro-Dollars hinweist:

        http://www.antikrieg.eu/aktuell/2019_02_03_warum.htm

      4. zitat Russophilus:
        „“Eine ausgezeichnete Möglichkeit, dem zu begegnen ist die, nicht-offizielle (aber loyale) zivile Kräfte gewisse Probleme lösen zu lassen, deren Wirken dann pro forma scharf zu verurteilen, bla bla, in jahrelangen Ermittlungen aber nichts herauszufinden…““

        Da erscheint bei mir sofort das Bild der Antifa in Deutschland und deren Handlungen …

        1. Jein. Sie haben zwar weitgehend erschreckend recht, aber – zu unser aller Glück – sind die antifas weder irgendwem gegenüber loyal, noch sind sie paramilitärisch organisiert. Das könnte auch nur in sehr geringem Umfang erfolgen.

  16. — 2 Anmerkungen zu VZ —

    – Einer der höchsten Generäle der VZ Luftwaffe hat Hochverrat begangen und sich auf die Seite der ami-Marionette geschlagen. Eigentlich nicht weiter erwähnenswert, weil das Militär nahezu geschlossen hinter dem legitimen Präsidenten Maduro steht und die ami-Ratte beruflich erledigt ist, aber: Luftwaffe – wie üblich.

    Es ist meist die Luftwaffe (Beispiel: türkei), die das Land verrät und den amis zuspielt. Der Grund liegt nahezu sicher in dem Umstand, dass die meisten Länder (auch „unseres“) erhebliche und entscheidende Teile der Piloten-Ausbildung in den usppa durchführen lassen, wo die Leute natürlich verführt und indoktriniert (und vergiftet) werden.

    – Die akut serien-kriminelle Drecksau bolton hat – wieder mal – von „challenge“ gesprochen, davon, dass Russland und China (aktuell in Sachen VZ) die usppa „challengen“.

    Was bedeutet „to challenge“? -> herausfordern, in Frage stellen.

    Vermutlich sollte mal jemand dem amidioten bolton erklären, dass ein völlig verrotteter und mittlerweile geradezu lächerlicher EX Möchtegern-Hegemon nicht herausgefordert werden muss.
    Was Russland und China tun ist nicht „herausfordern“ – es ist schlicht, die Realität zu sehen und entsprechend zu handeln.

    Wer hier tatsächlich herausfordert ist die usppa – allerdings nicht ernst zu nehmen.

    So, und nun dürft ihr uns weiter erheitern, bolton und andere größenwahnsinnige Hanswurste.

    1. „Einer der höchsten Generäle der VZ Luftwaffe hat Hochverrat begangen“

      … @Russophilus, als ich das Video von/mit diesem Francisco Esteban Yánez Rodríguez sah, dachte ich zuerst – der sieht irgendwie sehr schwul aus und so einen kann man ziemlich leicht erpressen. Sonst ist diese Aktion als Suizid zu bewerten.

      Auch der Botschafter Venezuelas im Irak, Jonathan Velasco Ramirez, sowie Militärattaché der venezolanischen Botschaft in den USA, Oberst Jose Luis Silva, haben verbal in das Lager von „Ingenieur“ Juan Guaidó gewechselt. Nur die beiden sind weit weg von Caracas und werden ihre Heimat wahrscheinlich nicht so schnell besuchen.

      1. @Stresstest – Grossraum:

        Ja, aber diese Ratten können sich gekonnt in den $-Regen der kriminell einkassierten Ölmilliarden stellen, mit welchem natürlich auch neue Meuchelbanden aufgestellt werden. Der Krieg gegen Venezuela wird ein unendlich langer werden, den sie höchst wahrscheinlich gewinnen – das zeigt schon das zaghafte reagieren Maduro’s, der glaubt offensichtlich dass irgendwie eine ‚Verständigung‘ mit den Bastarden möglich ist.
        Dass Guaido nicht wegen Hochverrat angeklagt wird, spricht bereits Bände, denn natürlich gehört dieser Hampel hinter Gitter.
        Der Krieg zur Zerstörung des karibischen Bassins hat erst begonnen und ist noch lange nicht beendet. Ich wette dass Venezuela fünf Jahre von jetzt an gerechnet erledigt sein wird, wie die Ukraine, und dabei folgt dann Land für Land eines nach dem anderen seelenruhig und völlig unbehelligt.
        Niemand, nicht mal die Russen nennen den Ami-Köter beim Namen: KRIMINELLE
        Die Merkel-S*u hat ein Ultimatum gestellt, und beteiligt sich am kriminellen Reigen !
        Merkel muss weg, Merkel MUSS weg muss jetzt noch lauter geschreit werden – oder besser ausgeführt werden !

  17. „Die Regierungen von Deutschland, Spanien, Großbritannien, Frankreich, Schweden und Dänemark haben den venezolanischen Oppositionschef Juan Guaidó als Interimspräsidenten anerkannt“

    Der Kranke Mann am Bospurus war gestern, heute ist es der Kranke Mann am Ärmelkanal bzw. die kranken Männer. Die haben aus Syrien NICHTS dazugelernt. Bin mal gespannt, wie lange bzw. wie wenig es dauert, bis die Regime-Plapperpuppen der oben aufgezählten Länder weg sind und Maduro genau wie Assad immer noch im Amt sein wird.

    Emanzipation der EU? EU Armee? Ich lach mich tot. Ganz sicher niemals. Eher wirft sie sich in ihrem Crackrausch ein letztes mal vor ihren Zuhälter, im Versuch die Kugel abzufangen, welche ihn bald treffen wird.

    1. @TaxiMan
      Ja so offenbart sich der kriminelle Reigen in klarem Verstoss gegen die UN-Charta – ein weiterer klarer Fingerzeig – warum DIESES Eruopa weg muss, es soll verrecken !!!

      Es lebe die Auflehung – es leben hoch die Gilets Jaune überall in Europa !

      Wie kann jetzt noch irgendjemand glauben dass sich dieser Dreck gegen innen nicht genauso kriminell anti-demorkatisch und Menschenverachtend verhält ??!!!

  18. — SONDERMELDUNG —

    Die italienische Regierung hat ein Veto eingelegt gegen das irre, bösartige und hoch kriminelle Unterfangen der eu (u.a. auch des merkel Regimes, dessen Legitimität allemal fragwürdiger ist als die der tatsächlich(!) gewählten Regierung von VZ), die ami Marionette als Präsidenten von VZ anzuerkennen.

    Um es noch hübscher zu machen, erklärte Maduro sinngemäß, die eu täte gut daran, willkürliche Anerkennung illegaler Pseudo-Regierungen nicht anzuerkennen und die eu Verbrecher sollten einfach mal der Frage nachgehen, wie legal es wohl wäre, wenn jemand (z.B. eine Gruppe von VZ wohl gesonnenen Ländern) einfach erklärte, Katalonien sei künftig die Regierung von spanien.

    Liebe Italiener, ich danke eurer Regierung und euch. Sehr gut gemacht.

    Und: Die gelben Westen sollten mal darüber nachdenken, einfach einen Präsidenten des französischen Volkes zu ernennen.

    1. Werden mir immer sympathischer, diese Italiener. Der verrückte Ungar hingegen steht in dieser Sache voll hinter den Putschisten. Es ist schon kein Wunder, dass es mit meiner Orban-Begeisterung nicht so hoch hergeht.

      https://www.hirado.hu/belfold/belpolitika/cikk/2019/01/31/orban-magyarorszag-a-spanyol-allaspontot-tamogatja-venezuela-ugyeben (ung.)

      Übersetzung: „Orban: Ungarn unterstützt den Standpunkt der spanischen Volkspartei in der Angelegenheit um Venezuela“

      1. sehr geehrter TaxiMan, die Warmluftblasen, aus Ungarn , wie die aus Griechenland, als auch die Warmluftpumpen aus Ö Streich, haben immer Gehorsam, für jedes Verbrechen gestimmt, ob bei der UNO, bei dem 4 Reich / EU oder beim Völker Recht Verbrecher und Agressions Bund NATO. Auf das was von da GELAABERT wird, kann man NICHTS geben.
        Einzig bei der Querfront, aus Italien, stimmen Aussage und Handlung übereinander. Ist halt ein uraltes Kultur Land.

    2. „Die gelben Westen sollten mal darüber nachdenken, einfach einen Präsidenten des französischen Volkes zu ernennen“. Köstlich. Wäre der dann durch Wahlen legitimiert?

      Lustig ist ja: Merkel, Macron, Guaido sind durch Wahlen legitimiert. Gelbwesten, Maduro, Pegida nicht. Was gilt in diesem Forum als Vertreter des „Volkes“? Richtig: Gelbwesten, Maduro, Pegida. Die anderen sind dann „Zionisten“ oder so und von Soros ins Amt geputscht. Witzig auch, dass Putin zur Maduro hält, wo die Russen doch sonst ach so streng auf „Rechtsstaatlichkeit“ in ihren Sonntagsreden halten.

      Irgendwie muss die Blase doch verdammt scheuern, in der Ihr Euch drängt.

      1. … sprach Apelda vor dem Spiegel stehend …

        Erst mal: Maduro hat in Wahlen, die seriöser – und strenger verifiziert – sind als die hiesigen, mehr Stimmen als merkel erhalten.
        Zweitens: „Pegida“? Davon sprach ich nicht. Aber klar, dass jemand wie Sie das noch mit rein bringen muss. Das sagt etwas über Sie, nicht über mich.
        Drittens: merkels „Regierungs-“ Koalition wurde *nicht* gewählt. Ganz im Gegenteil; bei weitem mehr Wähler waren *dagegen* als dafür waren.

        Und *natürlich* unterstützt Putin den gewählten und legitimen Präsidenten Maduro – wie übrigens auch die große Mehrheit in dessen Volk.

      2. @apelda: wenn man sich den Wissenstand vor Augen hält, auf den ihre Kommentare schließen lassen, kann man nur von fahrlässig und (in der Masse) gemeingefährlich sprechen. Dass sie dann noch die Dreistigkeit haben hier mitsprechen zu wollen schlägt dem Fass den Boden aus!
        Ich mache ihnen den Vorschlag, allein das zu verifizieren war sie in ihrem Kommentar oben hingestümpert haben, meitnetwegen auch in den Medien in denen sie üblicherweise unterwegs sind.
        Evtl. geht ihnen dabei ein winziges Licht auf. Mehr als ein winziges Licht erwarte ich allerdings nicht…
        Mein Gott Leute! Man steht fassungslos vor solchen Kommentaren.

      3. @Apelda

        Ah, sieh an ein Vertreter und braver Konsument der Staatsmedien….

        Er weiss nicht dass Maduro in korrekter Wahl im letzten Jahr Präsident wurde, einer Wahl die von Hunderten Wahlbeobachtern als einwandfrei eingestuft worden ist, nbenbei mit einem Stimmenanteil der höher lieht als beispielsweise jener der Merkel-Junta oder dem Makrönchen .

        Der Präsident des Parlaments (Guaido) kann sich gemäss Verfassung nicht einfach zum Präsidenten ausrufen, da er nicht vom Volk gewählt wurde – und er wird auch nie eine solche Wahl gewinnen.
        Dass ausländische Staaten und allen voran, die USA sich in krassester Weise aggressiv einmischen ist ein sehr, klarer und schwerer Verstoss gegen die UNO-Charta. Die USA haben rechtswidrig Gelder des venezulanischen Staates konfisziert, und droht OFFEN mit militärischer Gewalt.
        Die Länder die sich den USA anschliessen handeln selbst kriminell und völkerrechtswidrig.

        Ausserdem wirft es ein sehr schiefes Licht auf das Demokratieverständnis der kriminellen Länder, das offensichtlich nicht sehr hoch entwickelt ist, denn wie kann man hochhalten was man andernorts mit Füssen tritt ?

        Zeit die Augen zu öffnen und die Stöpsel aus den Ohren zu ziehen. Nie wieder ??

        Doch doch !! schon längst, und immer wieder !!!

      4. @Apelda oder vielleicht doch besser @Apelra?
        Da steckt jetzt wenigstens, bis auf ein überflüssiges A ein Stückchen wahren Charakters IhroGnaden drin. Sie gammeln so vor sich hin, ohne wirklich zu wissen, worum es überhaupt geht?!
        Habe ich jedenfalls den Eindruck!
        Machen Sie doch nicht so drumrum! Sie finden uns hier im Dorf Scheiße – und gut is…
        Mich fand man im Dorf auch erst einmal Scheiße, bis wir, auf neuesoterisch, unsere unterschiedlichen Schwingungen in Resonanz gebracht hatten. Jetzt, glaube ich, haben beide Seiten etwas davon!

  19. Russland hat Deutschland den (Discounter)Krieg erklärt.
    Der erste russische Discounter Mere hat eine Filiale bei uns aufgemacht. Er will gegen die etablierten Ketten wie Aldi und Lidl mit Tiefstpreisen konkurrieren. Der Start war fulminant. Die Nachfrage war offenbar so hoch, dass die Lieferanten gar nicht hinterherkamen.
    Kacke, aber nicht in unserer Umgebung, ich hoffe das kommt bald und dann werde auch ich zuschlagen.

    1. Dieser Discounter ist ehrlich gesagt komplett Müll. Ich war mal bei so einem von dem Konzern Torgservis und die Qualität ist nicht hoch, Laden sieht scheisse aus. Oft fehlen sogar gewisse Dinge. Lieferengpässe sind nicht selten. Ehrlich gesagt hoffe ich nicht das so ein Discounter wirklich Fuss fassen wird. Sonst heisst es die Russen würden nur Drecksqualität anbieten. Ist auch kontraproduktiv.

      1. Evtl. werden wir uns bald “ priviligierte“ nennen wenn wir mal bei MERE einkaufen *dürfen*.
        Ohhh sie Glückspilz, sie haben Lebensmittel bei Mere ergattert wie haben sie das denn hinbekommen, haben sie etwa Verbindungen?
        Tjjaa mein Schwager wissen sie, der ist …..
        Gespräch auf der Straße in zwei oder drei (bleibe optimistisch!) Jahren?

      2. @Amoahnos
        Komisch nur das der Laden ganz schnell ausverkauft war. Im Übrigen, ob sie es für gut oder schlecht finden, lassen sie mal das die Kunden entscheiden. Die werden ihn ablehnen oder auch nicht. Fürs erste war es ein Erfolg !

      3. naja, „discounter“ . . .
        diese art läden sind nicht unbedingt für die überragende qualität ihrer produkte bekannt und gerüchteweise macht das arbeiten dort „so richtig spass“ bei xxl+ entlohnung. brauchts davon wirklich noch mehr im land ???

  20. Schöne Welt der Demokratur. Da erkennt ausgerechnet Spanien einen Putschisten an. Deutschland bzw die US Kolonie Germany sowieso. Warum lässt Maduro diesen Putschisten nicht einfach verhaften. Spanien hatte seinerzeit überhaupt keine Probleme einen Haftbefehl gegen Pugdemont zu erlassen.

  21. Hier nehmen Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam die „De-Informations-Strategie“ von „ARD aktuell“ aufs Korn.

    https://deutsch.rt.com/meinung/83648-dr-gniffkes-macht-um-acht-untergehen-mit-mann-maas-venezuela/

    In ihrer Polemik kontern sie mit unterlassenen Fakten. Dazu gehört u. a. auch, dass CITGO (venezolanisches Tankstellen-Netz in den usppa) als Asset (Sicherheit) für das finanzielle und geschäftliche Engagement von Rosneft in Venezuela gilt. Indem die US-Regierung ihre Hand auf CITGO legte, wurde faktisch ein Handelskrieg mit Russland vom Zaun gebrochen.
    Maduro gestattet zwar weiterhin die Ausfuhr venezolanischen Öls in die usppa, aber nur noch gegen Vorkasse beim Ablegen der Tanker!!

    Darüber hinaus wird das venezolanische Öl an der chinesiischen Ölbörse gegen in Gold tauschbare „Petro-Yuan“ gehandelt, also dem Handel in „Petro-Dollars“ entzogen.

    Also durchaus sehr informativ.

  22. broder bei der AfD zu Gast und die Kommentatoren (und das Publikum) kriegen sich nicht mehr ein vor lauter Begeisterung und Geschleime. Wiederlich!
    Wenn broder Antisemitismus beklagt, meint er Kritik an israel, wer israel wegen seinem Menschenverachtenden Umgang mit den Palästinensern (u.a.) kritisiert ist Antismit. Dann seine Hetze von wegen Annektion der Krim und sein usppa-Fetisch!
    Warum sind da alle so begeistert?! Klar hat er auch Argumente gebracht die bestimmten AfD´lern den Bauch pinseln, die gut „runtergehen“ und ja, es ist erfreulich, wenn Menschen des öffentlichen Lebens mal die Wahrheit sagen. Aber das was broder unterm Strich an Lügen, Intrigen und Propagandaweisheiten abgelassen hat, überwiegt bei weitem die paar Wahrheiten die er Brosamen gleich, dem niederen Pöbel vor die Füße geworfen hat! Jämmerlich wie sich jetzt alle blenden lassen und dabei sofort und mit Freude die Lügen und die Hetze (u.a. gegen Russland!…) schlucken. Es ist immer wieder desillusionierend wie sogar vermeintlich kritische Menschen solch einer Giftbrühe auf den Leim gehen. Einzig Thorsten Schulte insistierte und ließ broders Lügen und Hetze nicht einfach unkommentiert im Raume stehen.
    Wenn ich die Kommentare auf diesen Autritt sehe, muss ich zu dem Schluss kommen, dass mit solchen Menschen (ich meine damit das Publikum z.B auf you-tube) definitiv kein Staat mehr zu machen ist. Hart, aber leider ist es so.
    Wer sichs antun möchte, möge bitte auf yt broder afd eingeben…

    1. Broder gehört zu den Frontkriegern.
      Und die dürfen Dinge sagen, die beim Hiesigen zu Berufsverboten führen können. Er ist also kein Hiesiger, und wird nur so getarnt, er genießt dazu auch Schutz. Und er ist auch kein Gegner der Migrationspolitik. Dazu gibt es mehrfach Aussagen.

      Mit Broder wird klar, wer in der Chefetage der AfD das sagen hat, das Ruder übernommen hat, oder besser wer im Hintergrund auch diese Flanke steuert, deren Energien kanalisiert.

      Für viele einfache Parteimitglieder, die die Migrationspolitik reinen Herzens ablehnen und sich dafür verständlicherweise am ehesten in der AfD vertreten fühlen, wäre es klug sich mit der AfD prinzipiell taktisch zu verhalten.

      1. @Schroeder,

        Das ist niederschmetternd ! Mir war schon klar dass die Anglo-Zionisten für Europa und im besonderen für Deutschland eine spezielle Aufgabe haben – die Fussoldaten für einen Krieg gegen Russland zu stellen (die anderen Staaten im Einzugsgebiet des Imperiums werden zerstört – zu verseuchten Zonen a la Lybien) , der so oder so kommen wird. Mittel- Langfristig soll Deutschland also zum Kampfköter umfunktioniert werden.
        Ein Ruck nach rechts ist denen also nur recht, auch das Immigrationsfiasko, der allgemeine Kollaps des Staatswesen (suizidale Energie- und Wirtschafts- politik). Wenn die Deutschen nicht aufwachen, werden sie sich wieder aud den Weg nach Stalingrad machen, diesmal allerdings das wirklich letzte mal – das ist das einzig Positive !!!

        1. Ich zitire einen Kommentatoren:

          „Ich glaube tatsächlich, daß Europa ein übernahmereifer Kontinent ist. […] Ich finde es grundsätzlich gut, daß das so genannte ‚weiße, heterosexuelle, blonde, arische‘ Europa seinem Ende entgegengeht.” –
          Broder am 8. Februar 2007 im Interview mit der „Berner Zeitung“

          „Was ich völlig im Ernst gut finde ist, daß diese demografische Struktur Europas nicht mehr zu halten ist. Je eher die Europäer das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr ‚arisch‘ weiß, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen. […] Ich würde gerne das weiße Europa aufgeben, aber ich würde ungern das demokratische Europa aufgeben.“ – Broder über historischen Masochismus, arabische Logik und die Entarisierung Europas: ‚Europa wird anders werden‘,
          Interview in tacheles vom 14. Juli 2006.

          Ich hab das jetzt (noch) nicht geprüft, aber das kann auch jeder für sich tun.

          1. Schroeder
            6. Februar 2019 um 12:46

            Warum sich seine energie abziehen lassen von einem schekelzähler und giftspritzer wie den br od er?
            Der wiederliche schmierlappen wird auch noch sein fett wegbekommen….wenn der piek erreicht ist.

        2. „Nur ich kann nur alle Mitglieder der AfD ermuntern jetzt wirklich leidenschaftlich zu probieren auch mal an die Macht zu kommen, versteht ihr?“

          Da es viele fleißige und ehrliche Menschen in der AfD gibt, die da auch schon viel investiert haben, möchte ich noch Hendra’s positive Worte zu dieser ambivalenten Situation hier zitieren.

          „Reden ist viel aber Papier ist entscheidend.

          Es muss auf dem Papier stehen was die AfD möchte. Ich sag mal so, wenn du eine Handvoll Leute an der Spitze einfach absägt und weg
          machst und die AfD bei den Leuten an der Basis sich selbst überlässt, wäre ich zum jetzigen Zeitpunkt sogar davon überzeugt, dass das eine absolut passable brauchbare Partei werden würde.

          Nur das Problem ist eben, die haben nichts zu sagen, zu melden. Die Basis ist nicht das, was den Kurs der AfD bestimmt sondern das sind diese dieser alten vom System eingesetzten Kräfte, die immer noch an der Spitze stehen oder eben auch im Europaparlament und die Landeschefs die da eingesetzt sind und da herrscht eine krasse Zensur, also da dürft ihr euch jetzt nichts vormachen.

          Nur ich kann nur alle Mitglieder der AfD ermuntern jetzt wirklich leidenschaftlich zu probieren auch mal an die Macht zu kommen, versteht ihr? Weil es kann ja nicht sein dass man so eine Partei eintritt, man hat in der Basis den Rückhalt in seiner Gemeinde, im Wahlkreis, in der Stadt, im Bundesland, und oben in Berlin hat man nichts zu melden,
          weil dort irgendwie die Dinge in Stein gemeißelt sind und von oben nach unten alles knallhart durchregiert wird.

          Und bislang beobachte ich nur wie ambitionierte Leute sich eigentlich
          wunderbar einfügen und anpassen und eigentlich nichts von dem was sie davor als Aktivisten oder so propagiert haben mitgenommen haben.

          Das Zitat beginnt hier im Video:
          (Titel, Thesen, Argumente #45 – Ansaar, Kahane, Atatürk)
          https://youtu.be/Jm2QoNqMBGY?t=5352
          Das ist nach 1h29m.
          Vieles, was danach kommt ist auch ganz informativ.

    2. Man erinnere sich nur an Broder vs Jebsen… Da hat der Herr Broder bei einer Andeutung von Politik, Propaganda etc. zur Hatz auf Herrn Jebsen geblasen, die diesen zu einem der vielen aus den Mainstream-Medien Vertriebenen machte, die die Erfahrung kund tun, dass ihre eigene abweichende Meinung dort nicht genehm sei.

  23. Dies und Jenes: die nato und der (sog. „west-„)Balkan. Der nächste „Partner“ wurde aufs Schiff geholt/verfrachtet: Makedonien. Heute wird „irgendeiner“ der Beitrittsverträge unterzeichnet.

    Wir halten fest:

    1. Stufe: Montenegro: Aufnahme erfolgte OHNE Referendum (also: ohne Mitbestimmung des Volkes).

    2. Stufe: Mazedonien: Aufnahme WIDER negativem(!) Referendum.

    Übrig bleiben zwei „weiße Flecken“ (Bosnien und Serbien).

    3. Stufe: In Bosnien ist die Sachlage komplizierter (ohne ins Detail gehen zu wollen …). Ein Referendum ist nicht vorgesehen. Um den Beitritt abzusegnen, MUSS zumindest EIN Vertreter jeder Entität innerhalb Bosniens (Bosnier, Kroate, Serbe) mitstimmen. Da bisher jedes Mal die Mitstimmenden einer bestimmten Entität (dreimal darf man raten, welche …) dagegen waren, wird nun angedacht (wieder: dreimal darf geraten werden, welche beiden anderen Entitäten …), dass sich EIN Mitglied der Mit(be)stimmende der beiden anderen Entitäten als „anderer Mensch fühlt“ und somit: als Serbe zur Abstimmung kommt (im Klartext: es soll sich ein Bosnier plötzlich (wieder) als Serbe „fühlen“ … oder eben sich ein Kroate „über Nacht bekehren haben lassen“).

    Der Wahnsinn kennt keine Grenzen!

    p.s.: Was sie sich für Serbien einfallen haben lassen, kommt bei Gelegenheit bzw. beim Angriff/Attacke …

    1. Als bosnischer Kroate möchte ich hierzu ergänzen, daß der kroatische Vertreter Željko Komšić nicht von den Kroaten gewählt wurde, die Kroaten sich ausdrücklich und immerzu von ihm distanizieren und er auf seiner versuchten Tour durch mehrheitlich kroatisch bewohnte Gemeinden wiederholt zur persona non grata erklärt und nicht geduldet wurde.

      Soviel zum Thema Bosnien – mittlerweile sind die Entitäten in sich schon uneins. Da haben die korrupten Eliten vor Ort und ihre Geld- und Befehlsgeber ganze Arbeit geleistet.

  24. Der von Russophilus verwendete Begriff „Vergiftung“ (als degradierendes gesellschaftliches oder geistiges Phänomen) lässt sich im Kern auf das immer unverhohlenere Treiben von Psychopathen / Soziopathen zurückführen, die inzwischen an wichtige Schaltstellen der Macht gelangt sind und jegliche konstruktive gesellschaftliche oder individuelle Entwicklung zu unterbinden suchen, um die Menschen in eine gehorsame, leicht lenkbare Masse zu verwandeln.

    Wie vor längerer Zeit schon angekündigt, habe ich hier folgend – im Sinne eines Leitfadens – einige Merkmale der antisozialen Persönlichkeit (Soziopath) zusammen getragen, damit man diese leicht identifizieren kann:

    1. Der Soziopath spricht nur in groben Verallgemeinerungen wie „Sie sagen…“, „Alle Leute denken…“, „Jeder weiß…“ und ähnliche Ausdrücke. Dies gilt insbesondere für die Kolportierung und Verbreitung von Gerüchten. Fragt man nach, wer „Alle Leute“ sind, stellt sich gewöhnlich heraus, dass es lediglich eine Quelle gibt, aus der sich der Soziopath bedient und etwas zurecht biegt, was er als die Meinung der gesamten Gesellschaft ausgibt.
    Die modernen Fake-News-Produzenten berufen sich beispielsweise auf anonyme Quellen, die sie angeblich zum Schutz des Informanten nicht preisgeben dürfen.
    Für die Soziopathen ist dieses Verhalten ganz natürlich, da sie die ganze Gesellschaft für eine große, ihnen feindlich gesonnene Allgemeinheit halten, vor der sich dadurch zu schützen glauben.

    2. Soziopathen verbreiten vorwiegend schlechte Nachrichten, kritische und feindselige Bemerkungen, Abwertungen und Unterdrückung im allgemeinen Sinne.
    Früher nannte man sie „Klatschbase“, „Unheilverkünder“ oder „Gerüchte-Macher“, heute z. B. „Lügenpresse“ oder „Lückenpresse“.
    Solche Leute geben keine guten Nachrichten oder anerkennende Bemerkungen weiter. Lügen oder Halbwahrheiten bilden in den MSM das Haupt-Repertoire.

    3. Soziopathen ändern bei der Übermittlung einer Nachricht die Kommunikation zum Negativen hin. Gute Nachrichten werden gestoppt bzw. unterbunden. Schlechte Nachrichten werden – oft ausgeschmückt – weitergegeben.
    Mitunter geben Soziopathen vor, schlechte Nachrichten zu übermitteln, die sie aber tatsächlich selbst erfunden haben.

    4. Bei Soziopathen sind therapeutische Besserungsversuche vergebens, denn sie sprechen nicht darauf an. Einzig die gnadenlose Aufdeckung ihrer Soziopathie vermag die Umgebung vor ihnen zu schützen. Bei einzelnen „Exemplaren“ mögen auch harte existenzielle Notwendigkeiten die egozentrischen soziopathischen Mechanismen zu durchdringen, ohne aber eine dauerhafte Besserung zu verbürgen.

    5. In der Umgebung von Soziopathen findet man eingeschüchterte oder kranke Partner und Freunde, die ein verkrüppeltes Leben voller Versagen und ohne jeden Erfolg führen, wenn sie nicht sogar in den Wahnsinn getrieben werden.
    Soziopathen erschaffen für andere jede Menge Schwierigkeiten.
    Versucht man jemandem, der unter dem Einfluss eines Soziopathen steht, therapeutisch oder durch Ausbildung zu verbessern, so bleibt demjenigen dauerhafter Erfolg mit stabilem Gewinn versagt. Weil sie unter dem unterdrückerischen Einfluss des Soziopathen stehen, verlieren sie den Nutzen ihres Wissens und fallen wieder zurück.
    Das Leben der Partner und Freunde von Soziopathen gleicht dem Auf und Ab einer Achterbahnfahrt und geht mit fortschreitender geistiger und gesundheitlicher Degradation einher. Diese werden dadurch für ihre nicht-soziopathische Umgebung zu einer fortwährenden Quelle von Schwierigkeiten. Dadurch vermögen Soziopathen das gesamte gesellschaftliche Umfeld unterdrückerisch zu kontaminieren und in Schwierigkeiten zu bringen.

    6. Der Soziopath wählt gewöhnlich das falsche Angriffsziel aus.
    Springt der Fahrzeugmotor nicht an, hämmert er wütend mit der Faust auf das Armaturenbrett, anstatt nach der Ursache zu suchen oder gibt demjenigen die Schuld, der das Fahrzeug zuletzt benutzt hatte. Läuft das Radio des Nachbarn zu laut, gibt er der Katze einen Fußtritt.
    Ist A der offensichtliche Grund für etwas, so macht der Soziopath unweigerlich B, C oder D dafür verantwortlich.

    7. Der Soziopath schließt seine Aktions- und Arbeitszyklen nicht ab.
    Er belässt Angefangenes unvollendet, so dass es „in der Schwebe“ bleibt. Um ihn herum sammeln sich unabgeschlossene Projekte an.

    8. Unter Zwang oder Druck neigen Soziopathen dazu, sich frei zu den abstoßendsten Verbrechen zu bekennen. Jedoch zeigen sie dabei keine Spur von Verantwortungsgefühl oder -bewusstsein.
    Ihnen fehlt der Sinn für richtige Verursachung (Kausalität). Folglich können sie auch kein Gefühl für Scham oder Reue empfinden.

    9. Soziopathen geben ausschließlich destruktiven Gruppen Unterstützung und kämpfen gegen deren konstruktive oder hilfreiche Bestrebungen bzw. Aktionen.
    Sie wüten gegen jede Gruppe oder Partei, die konstruktiv ist und nach Verbesserungen strebt und greifen sie an.

    10. Soziopathen heißen nur zerstörerische Handlungen gut und kämpfen gegen konstruktive oder hilfreiche Aktionen und Vorhaben.
    Gerade Künstler und Kulturschaffende ziehen häufig Soziopathen an, die unter dem Deckmantel vorgeblicher Freundschaft darauf aus sind, das künstlerische Werk zu degradieren oder zu zerstören.

    11. Hilfe für andere Menschen ist eine Tätigkeit, die Soziopathen beinahe durchdrehen lässt. Unternehmungen aber, die zwar als „Hilfe“ bezeichnet werden, tatsächlich jedoch auf Zerstören gerichtet sind, werden von ihnen intensiv unterstützt.

    12. Soziopathen haben einen schlechten Sinn für Besitz und halten die Vorstellung, dass irgendjemand etwas besitzt, für einen Vorwand, um damit Leute zu betrügen. Sie meinen, dass nichts je wirklich besessen wird.
    Darin drückt sich aus, dass sie keine gute Kontrolle in einem konstruktiven Schaffensprozess auszuüben vermögen.

    Ich denke, dass diese Merkmale deutlich machen, warum der Saker-Blog auch immer wieder zum Ziel feindseliger Angriffe wird.

    1. Mit Verlaub füge ich Punkt 13 hinzu:
      Der/ DIE Psychopat/IN umgibt sich nicht nur mit Künstlern und anderen Intelligenten (auch : Strukturen!!) um zu zerstören sondern um sich deren
      Arbeiten/Denken/Kunstfertigkeiten ANZUEIGNEN und um diese Kräfte UMZUDREHEN GEGEN DAS/DIE Gesunde(n).
      Oftmals sind diese Psychos dabei im Besitz unglaublicher Energie was wiederum diese zu extrem Dynamischen Handlungen befähigt – aber im Negativen. Gruss

    2. Im Grunde gibt es nur eine Möglichkeit, sich vor den Machenschaften von Soziopathen zu schützen, – nämlich sie zu erkennen und sich von ihnen fern zu halten.
      Die ungeheuren Schwierigkeiten heutzutage rühren offensichtlich daher, dass schon die ganze Gesellschaft durch deren Treiben kontaminiert ist und der Rückzug aus diesem Einfluss immer schwieriger wird.

      Früher – z. B. in der Stammesgesellschaft – wurden solche Leute einfach ausgestoßen, weil sie auch dazu neigten, den Stammes-Kodex zu verletzen oder zu brechen. Statt Gefängnis war das Ausstoßen, um den Stamm vor ihnen zu schützen, die „Norm“.

      Bei den Ursachen für soziopathisches Verhalten brauchen wir gar nicht nach irgendwelchen „Asura-Fürsten“ oder Satan zu suchen. Soweit ich gelesen habe, gab es schon immer bei ein bis zwei Prozent der Neugeborenen Mangel an Muttermilch oder einer geeigneten Amme, so dass die Kleinen von Anfang an einem Mangel an lebenswichtigen Vitaminen, und anderen Vitalstoffen, aber auch an liebevoller Zuwendung, unterlagen. Das löst einen ungeheuren körperlichen und dann auch mentalen Stress aus, der das geistige Wesen auf egoistische Bahnen lenkt, wobei das eigene Wohlergehen (um jeden Preis) in den Vordergrund tritt.

      Da die ganze weitere Lebensführung auf dieser frühkindlichen Prägung (sprich frühen „Berechnungen“) aufbaut, verstärkt sich der Egozentrismus immer mehr, woran sich therapeutisch kaum noch etwas korrigieren lässt.
      Offensichtlich haben sich in den letzten Jahrzehnten im WerteWesten die soziopathischen Prägungen von Kleinstkindern anteilmäßig noch verstärkt, weil normale Geburten und das Stillen der Kindern bei vielen Frauen als „uncool“ gelten bzw. aus der Mode sind.
      Obendrein lässt sich mit Kaiser-Schnitt oder Baby-Nahrung eine Menge Geld verdienen.

      1. Vielen Dank für die Ausführungen über Soziopathen.

        Die letzten 3 Abschnitte simplifizieren die Gründe allerdings zu sehr. Stillen ist sehr wichtig, Nicht-Stillen als Gründe für Soziopathie hinzustellen, hält einer Kritik sicherlich nicht Stand. Wenn es nur die Ernährung von Kleinkindern wäre, gäbe es fast keine Soziopathie mehr, denn die Ernährung ist allgemein sehr gut. Und nach Kriegen hätte es besonders viele Soziopathen geben müssen. Mir scheint im Gegenteil, dass der Anteil der Soziopathen in der aktuellen Zeit (mit guter Ernährung) nicht sinkt, sondern eher noch steigt. Es muss also wesentliche andere Ursachen geben, als nur eine Mangelernährung.

        1. @ Germo Görtz

          Nach den Qualitätskriterien der Lebensmittel-Industrie mag die heutige Baby-Nahrung tadellos sein. Könnte das Neugeborene sich artikulieren, würde es den Zuhöreren allerdings dessen Mängel um die Ohren schreien.

          Ein wichtiger Punkt scheint mir unter anderem die mütterliche Schwingung zu sein, die die Muttermilch prägt und die der entspricht, die den Fötus während seines Wachstums im Mutterleib umgab und ihn gewissermaßen behütend gedeihen ließ.
          In einem gewissen Maß kann dieses Defizit zwar duch Körpernähe ersetzt werden. Aber schon bei der Milch einer Amme tritt da eine Diskrepanz der Schwingungsmuster auf, während es bei industriell gefertigter Baby-Nahrung ganz und gar daran fehlt.

          1. Da stimme ich Ihnen grundsätzlich zu. Meine Kinder wurden ja auch möglichst lange gestillt. Ich selbst bin leider wenig gestillt worden, und hoffentlich kein Soziopath geworden.

            Mein Punkt war der, dass es wesentliche andere Gründe geben muss, die zu Soziopathie führen. Und das diese anderen Gründe wahrscheinlich signifikanter sind, als die frühkindliche Ernährung.

            Und da ich schon mal am kommentieren bin: Mit sehr großem Interesse lese ich Ihre Beiträge zur Geschichte, auch ohne diese zu kommentieren. Vielen Dank dafür, und ich hoffe sehr, dass da noch einiges kommt!

            Schade, dass das Thema Soziopathie hier nur so als Kommentar läuft. Da gibt es genug Stoff für einen eigenen Artikel.

      2. Weil ich oben über das früher übliche Ausstoßen der Soziopathen aus der sozial geprägten Stammesgesellschaft schrieb, dazu noch Anmerkungen bezüglich Krieg.

        Heutzutage gibt es ja die Idee, dass die Neigung zu Aggression und Krieg dem Wesen der Menschen entspringen würde. Das sind aber Quatsch und eigentlich nur soziopathische Rechtfertigung, um einen Schatten auf alle Menschen zu werfen und den Blick für die soziopathischen Wurzeln von Krieg zu verstellen.
        Niemals würde eine sozial geprägte Gesellschaft aus dem Verständnis für ihre Interessenlage heraus in den Krieg ziehen,- es sei denn, dass sie von außen wirklich bedroht oder angegriffen wird.
        Das ist der springende Punkt der Erkenntnis!

        Die damals verstoßenen Soziopathen mussten im Niemandsland zwischen den Stämmen um ihr Überleben ringen. Es blieb gewiss nicht aus, dass sich auch mehrere dieser „Exemplare“ zusammenfanden, vielleicht gar mit Frauen als Familien. Aber eine Soziopathen-Gruppe konnte niemals die Harmonie und Produktivität einer sozialen Stammesgemeinschaft erreichen. Also auch nicht deren vergleichbaren Wohlstand / Kultur.

        Es liegt nahe, dass sie die Schuld für ihr schweres Los nicht bei sich selbst und ihren Missetaten suchten, sondern – im Gegenteil – bei den sozialen Mitgliedern ihres Stammes, die sie ausgestoßen hatten. Folglich richteten sich deren Hass, Missgunst und Rachedurst gegen den eigenen Stamm.
        Im Lichte solcher Rechtfertigungen war es doch nur legitim, einzelne Mitglieder des Stammes oder kleine Gruppen zu überfallen und zu berauben, und sich auf diese Weise den nötigen Lebensunterhalt zu verschaffen. Und damit die Überfallenen nicht noch Zeugnis gegen die Räuber vor ihren Stammes-Genossen ablegen konnten, musste man sie entweder gleich erschlagen oder als Gefangene mitnehmen, die später Sklavendienste zu leisten hatten oder gegen Auslösung wieder frei kamen.

        „Normal“ wurde es auch, bei solchen Räubereien falsche Spuren auf andere Stämme zu legen, um die Gegenwehr auf andere soziale Gemeinschaften zu lenken, diese in Krieg zu verstricken und im „Schatten des Krieges“ nach Möglichkeit zu plündern und zu morden..
        „Dritte-Partei-Spiele“, um Kriege zu entfesseln, kamen damals schon in Mode und sind es heute noch. Siehe die Sniper am Maidan in Kiew – 21. Februar 2014 und vielleicht demnächst in Caracas wieder.

        Wahrscheinlich bedrohten Raub und Mord die Stämme bald in einem Ausmaß, dass es existenzgefährdend wurde, während die Soziopathen-Gruppen ihre Macht durch Sklaven-Arbeit (vorübergehend) stärken konnten, was hin zu Machtbalancen tendieren konnte.

        Das Ausstoßen von Übeltätern brachte also keine dauerhaft brauchbare Lösung. Man musste schließlich Gefängnisse bauen und die Gesetzlosen bewachen, wollte man ihrer Herr werden; oder Zwangsarbeit erlassen.

        Aber Krieg als gesellschaftliches Phänomen ist zweifellos eine „Frucht“ von Soziopathen. Deshalb ist es so wichtig, den sozialen Charakter der Gesellschaft (Interessen und Triebkräfte aller sozialen Klassen und Schichten etc.) und ihrer Führung zu verstehen bzw.beurteilen zu können.

  25. Sendung von Dr. Svetozar Radisic (Fachgebiet: Theorien der Kriegsführung; Oberst i. R.). Thema: der Kampf um unseren Verstand.

    Heute – wir schreiben den 01.02.2019 – werde ich über den neo-kortikalen Krieg sprechen; über den Einfluss auf das menschliche Gehirn.

    Über den neo-kortikalen Krieg können nur jene schreiben, die begriffen haben, welche Gefahr der Menschheit droht, nachdem entschieden wurde, dass den Menschen der Verstand verändert werden soll, damit sie bei der Verfolgung von – ihnen eigentlich schädlichen/sie schädigenden- Interessen keinen Widerstand leisten. In diesem – meinem – Buch wird das Thema aus der sog. „militärischen Sicht“ betrachtet. Da das Thema ziemlich komplex ist (fachlich ausgedrückt: intra- bzs. transdisziplinär), sind die einzelnen Kapitel im Buch weitgehend voneinander unabhängig.

    Die Forschung um die neo-kortikale Sphäre fällt eigentlich in den Bereich der Psychologie (präziser wäre: die Fachbereiche kognitive Psychologie, Neurologie … weitere Fachbereiche: Biologie, Neurobiologie, Genetik, Physiologie, Chemie, Physik – insbesondere: Quantenphysik, Elektronik, Informatik, Biochemie, Bioingenieurswesen, Geophysik … Priester, Offiziere uvm.). Da in dem Buch von Krieg die Rede ist, kann der Inhalt beim Leser „keine angenehmen Gefühle auslösen/erwecken“.

    Was bedeutet das Wort „neo-kortikal“ vor dem Wort „Krieg“? Neo-kortikal kommt von Kortex (Großhirnrinde). Der neo-kortikale Krieg ist im Grunde genommen ein Angriff auf das menschliche Hirn. Der „Krieg des Wissens“, der das 21. Jhdt prägen wird, wird zu vermitteln versuchen, dass (herkömmliche) Waffen nicht mehr produziert werden sollen, da jedes Schwert bekanntlich: „zwei Schneiden hat“ (Grundgedanke: durch Waffen können neben guten Menschen „sogar“ böse zu Schaden kommen … die Bösen wären: Menschen ohne astral und mit verkümmerter/korrupter mentaler Matrize … Anmk: wenn die Bösen/das Böse bei konventionellen Waffen schon nicht die Oberhand gewinnen kann, dann wäre aus ihrer Perspektive das Beste: Waffen komplett abzuschaffen).

    Vor allem im Bereich der Medizin kommt es sehr häufig vor, dass „Instrumente/Errungenschaften zur Heilung“ ebenfalls als Waffen eingesetzt werden können. Wenn also von „Methoden die Rede ist, die auf diese oder jene Art den Menschen oder seine Organe korrigieren sollen“, dann ist mein erster Gedanke: „Kann dies missbräuchlich verwendet werden?“ Da heute die Destruktiven den Konstruktiven zahlenmäßig haushoch überlegen sind, ist es nur logisch, in diese Richtung zu denken.

    Man sollte fest daran glauben (Anmk: Radisic ist davon überzeugt), dass in naher Zukunft die Kraft des Wissens einiger geistig herausragender Leute/Kräfte die Destruktiven (die weder über den notwendigen Eifer noch das notwendige Wissen verfügen … sondern lediglich: fremdes Wissen missbrauchen) aufhalten werden.

    Die üppigen/vielseitigen Potenziale der Kriegsführung haben die Supermächte – gezwungenermaßen – dahingehend geführt, dass der heutige Krieg mit keinem der vorangegangen verglichen werden kann. Die heutigen Gegner sind aufgrund der Reichweite ihrer Raketen und Vernetzung/Verflechtung im informativen Bereich in ständiger Berührung; ein Spezifikum der heutigen Zeit. Vom „westlichen Partner“ wird in den letzten 30 Jahren ein totaler, „all-dimensionaler“ Krieg geführt, in dem zivile Institutionen eine Vielzahl an Aktivitäten durchführen, die früher ausschließlich in militärischer Zuständigkeit lagen (umgekehrt: führen Kräfte mit Waffen sog. „zivile Operationen“ durch …).

    „All-Dimensionalität“ ist nicht buchstäblich zu verstehen. Es handelt sich vielmehr um: mehrere Kriege, die gleichzeitig stattfinden (z.B. Krieg auf wirtschaftlicher, diplomatischer, ökologischer, kybernetischer, geophysischer, klimatischer, seismologischer, religiöser, sportlicher Ebene). Die All-Dimensionalität bezeichnet somit einen Krieg, der alle Sphären und Dimensionen (aus dem Aspekt: Raum, Energie, Materie, Information UND die Bewegung in allen drei „Aggregatzuständen“: Friede/Konflikt/Krieg) erfasst.

    In einer neuen, vor uns liegenden Ära der unsichtbaren Technologien, können wir verstärkte Impulse in den Bereichen: nano-technologischer, virtueller und Hologramm Krieg erwarten. In solchen Kriegen ist, vom Standpunkt der Methodik, alles erlaubt; z.B. Betrug, Täuschung, Kriegslist, Perfidität u.ä. In einem solchen Krieg können die unterschiedlichsten Instrumente verwendet werden; von klassischen bis hin zu kosmischen. Auch die Kräfteverhältnisse können sehr unterschiedlich sein.

    Leider wird heute immer noch der Krieg aus einer vollkommen überholten Perspektive betrachtet; durch die Brille: der klassisch, militärischen Krieg. Gleichzeitig wird der täglich herrschende Krieg, der auf verschiedenen Niveaus stattfindet – von strategischen bis taktischen … in unterschiedlichen Sphären (physisch, energetisch, geistlich und spirituell – verschiedenster Intensität): „nicht wirklich wahrgenommen“. Theorie und Praxis der Kriegsführung wurde durch neue Syntagmen „bereichert“, wie: elektronischer Krieg, Informationskrieg, TV-Krieg (Stichwort: amis-Irak-cnn-Kuwait), Wirtschaftskrieg oder Handelskrieg.

    Am schwierigsten ist es, zu akzeptieren, dass der Krieg Kultur, Sport und Kunst erfasst hat. Das gerade diese Bereiche (Bereiche in denen man Intoleranz und Unmenschlichkeit als letztes orten/vermuten würde) erfasst wurden, zeigt uns, dass die Welt sich unmittelbar vor dem „totalen Krieg“ befindet. Im Sport kann man den Sinn dieses Krieges am einfachsten erkennen: das nackte Interesse, welches sich letztlich in Geld-Bergen widerspiegelt. Seit der Sport zum Geschäft wurde, gibt es keine Ritterlichkeit, keinen spielerischen Wettkampf, keinen Edelsinn, keine schönen, erhabenen Züge. In vielen Sportarten sind die Teilnehmer zu neumodischen, seelenlosen Gladiatoren verkommen; deren Manager, Direktoren uvm: zu neuen Sklavenhalter. So war der Aufschrei der Öffentlichkeit überschaubar, als am 07.01.2000 veröffentlicht wurde, dass in Dressen der Fußballmannschaft von Borussia Dortmund Spuren der giftigen Substanz „Tributyltin“ gefunden wurden. Eine Substanz, die das Hormonsystem zerstört. Fachkräfte aus der Medizin haben damals verlautbart, dass Tributyltin sehr leicht über die Haut aufgenommen werden kann. Es bewirkt eine Erhöhung des Testosteron-Spiegels und Veringerrung von Östrogenen. Die Verunreinigungen in Sport, Film und Kultur sind offensichtliche Anzeichen der Übermacht des Bösen über das Reine, Schöne und Gute.

    Es ist daher kein Wunder, dass zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte der Begriff neo-kortikaler Krieg verwendet wird. Die (buchstäbliche) Definition könnte sein: Der neo-kortikale Krieg ist ein Konflikt bei dem die verfeindeten Seiten Methoden anwenden, die auf die Großhirnrinde des Feindes wirken. Der Aggressor ist bemüht, eine Deformation dieses Bereiches zu bewirken; nebst: Einfluss auf den Durchfluss von Energie durch die Zellen, was den Einfluss auf deren Funktion bedeutet. Das Ziel: durch neo-linguistische Programmierung und Psychosondage wird das eingeborene Verhalten des Menschen bez. „seiner Stimme des Gewissens“ und der Kriterien seines Daseins verändert. Auf diese Art wird die Möglichkeit geschaffen, einzelne Gruppen bis ganze Völkern zu manipulieren. Ein Annehmen vom Ideen, die häufig ihren „ureigensten“ Interessen vollkommen entgegengesetzt sind. Spezifisch für diese Art der Kriegsführung: die Opfer sind sich der Gefahr überhaupt nicht bewusst und versuchen ihr nur in Extremsituationen auszuweichen bzw. dem Feind auszuweichen.

    Die Schlüsselfunktion des neo-kortikalen Krieges: die Kontrolle des Verstandes, damit die „politischen Oligarchen leichter die Welt regieren können“ … aber … mit einem Volk, das in Pöbel/Pack/Gesindel/Brut umgewandelt wurde.

    Aber das sind alles: längst bekannte Fakten. So hat churchill am 06.09.1943 vor seinen anglophilen Freunden an der Harvarduniversität im amiland verlautbart: “ Es sind unsere beiden Länder, die das Schicksal der Welt kontrollieren; die Wissenschaft und Technologie kontrollieren; die Kultur kontrollieren. DAS sind Waffen die weitaus mächtiger sind, als JEDE militärische Macht. Zu kontrollieren was der Mensch denkt, bietet weitaus mehr Gewinn, als das Abnehmen von Land und dessen Exploitation. Das nächste/zukünftige Imperium wird ein „Imperium des Geistes/Verstandes“ sein.“

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=VD3Ki82K-8g

    1. sehr geehrter sloga, wenn das alles Sendungen aus der Republika Srpska sind, dann ist die Republika Srpska, die Keimzelle, aus der Serbien, wieder neu Entstehen kann. Solch fundierten und Frei Geistigen Abhandlung, sind im Machtbereich, der Herren „““menschen „““ Dynastien, also Hier, völlig Undenkbar, die Menschen könnten ja, über so eine Abhandlung NACHDENKEN, und das wo sie die Menschen, fast perfekt unterhalten und Ablenken, damit sie ja nicht, zu Denken anfangen.

      1. Felix Klinkenberg – “ . . . über so eine Abhandlung NACHDENKEN . . .“ da haben sie 101% recht nur ist leider anzunehmen das solche texte nur sehr wenige menschen erreichen werden und das sehr wahrscheinlich so einiges unternommen wird damit das so bleibt.
        sloga – immer wieder beeindruckend was sie aus ihrem dunstkreis für interessante texte zu tage fördern, danke dafür das sie diese hier zugänglich machen.

      2. @ Felix Klinkenberg @ Heimatloser

        Danke!

        Ich habe bisher lediglich die ersten rd. 20 Minuten von nahezu einer Stunde übersetzt; werde mich evtl. in den nächsten Tagen hinsetzen und den Rest (vielleicht in abgekürzter Form) auch noch übersetzen.

        Nein; nicht in der Republika Srpska. Der Radiosender (Radio Serbona) sitzt mitten im Sündenpfuhl (Belgrad). Leider ist Belgrad mittlerweile vollkommen verkommen. Jedoch zieht es helle Entitäten aufs Land; zurück zur Natur. Die Leben dort „ihr eigenes Leben“ und entdecken nahezu täglich neue „Facetten ihrer Seele“ (vergleichbar mit: dem Leben in Sibirien). Da werden z.B. Kinder zu Hause auf die Welt gebracht und die ersten 6 Wochen (ganz wichtig!) mit so wenigen Menschen wie nur irgenwie möglich in Berührung zu kommen, da die Aura des kleinen Wesens sich erst ausbilden muss (es eine Art Schutzschild erst aufbauen muss … man stelle sich jetzt nur vor, durch „welche Hölle“ diese Lebewesen in einem Krankenhaus gehen …). Aber das ist ein anderes Thema …

        Zurück zur Republika Srpska und Bosnien (und irgendwie auch zu meinem Bruder – @ Polemarchos). Abgesehen einmal jetzt von der absurden Situation, die er beschrieben hat (ein Kroate wurde nahezu vollkommen mit den Stimmen von Bosniern/Muslimen zum Vertreter der Kroaten/Katholiken gekoren.

        Stellen wir uns einen „einfachen politischen Vertreter“ der Katholiken in dem Staat Bosnien vor, der gemeinsam mit den Muslimen „das Schwert (des Wahnsinns)“ gegen seine Orthodoxen Brüder erheben soll. Grundsätzlich lief das bisher immer: wie geschmiert, denn „die Herrschaften“ in Zagreb, washington, Wien, Berlin, Brüssel (und rom) waren: kräftig und „unbesiegbar“.

        Was ist heute? Hier und Jetzt? Das Schwert ist MEHR als stumpf (seine Motivation: ebenfalls). Aber der Reihe nach.

        Er verlangt (wie üblich) Instruktionen aus Zagreb (logisch: erste Anlaufstelle – Kroate hier – Kroate dort). Der kroatische Vertreter aus Bosnien weiß ganz genau, dass Zagreb nur eine Durchlaufposten ist. Zagreb kontaktiert (von Fall zu Fall unterschiedlich) rom, washington, Wien, Berlin, brüssel. Jetzt weiß natürlich der kleine Vertreter aus Bosnien: WER dort aller vor Ort sitzt! Stichwort: besoffener Juncker, der vor gar nicht langer Zeit „seinen Premier aus Zagreb“ vor laufender Kamera in den Arsch gekniffen hat.

        Bei washington wird es noch komplizierter. Sollte dem katholischen Vertreter gar vor Ort (in Bosnien) ein Vertreter aus washington gegenübertreten, dann weiß dieser nicht, ob: 1. der ein Mann von Trump ist; 2. vom tiefen Staat oder 3. ein Opportunist, der auf beiden Wellen schwimmt. Was GENAU soll er mit den Instruktionen „dieses Typen“ anfangen? Vermutlich meidet der katholische Vertreter aus Bosnien die amis vor Ort: wie der Teufel das Weihwasser.

        Kurzum: Er wird sich denken: „ICH soll hier vor Ort um ein Zehntel – oder gar weniger – der Gage dieser Figuren, die allesamt halbschwul bis schwul sind bzw. jenseits von Gut und Böse, die Kastanien aus dem Feuer holen????“

        Ähnlich geht es im Kopf des muslimischen Vertreters (die rücken immer mehr von der Türkei ab (weil Russland da immer näher kommt) und wenden sie sauarabien zu (weil washington „das so befiehlt“).

        DAS – meine Damen und Herren! – können Sie 1 : 1 auf die Ukraine projizieren und evtl. verstehen, WARUM die Russen nicht angreifen, kämpfen etc. müssen. Die Zeit läuft – schlicht und ergreifend – für SIE …

        1. Sloga
          auch von mir vielen Dank. Sehr spannendes Thema, was Sie da wieder ausgegraben haben. Pass ja inhaltlich auch sehr gut in den saker Blog und zu Russophilus anderweitigen Ausführungen dazu. Vielleicht kann man ja daraus einen eigenen Beitrag machen? Insgesamt wäre eine Rubrik wie z. B. „Manipulationstechniken“ nicht schlecht. Da diese Themen ja hier immer wieder auftauchen. Die die Mechaniken und Instrumenten sehr gut skizzieren und greifbar machen. Und vor allen wiederauffindbar …

          1. @ Wu Ming

            Das ist ein sehr interessanter Themenbereich!

            Ein Beispiel: Man kann ja hier und dort lesen, dass mit „gewissen Nano-Robotern“ herumexperimentiert wird (sollen in den Blutkreislauf „eingespritzt“ werden und eben: heilen). Wenn man nun mit der Logik von Dr. Radisic die Sache etwas genauer unter die Lupe nimmt, stellt sich die Frage: „Was geschieht, wenn man Kleinstkindern solche Nano-Dingsbumse mit einer obligatorischen Schutzimpfung „zukommen lässt“, wo ja vermutlich „noch nichts kaputt ist“???“

            Da bekanntlich „die Hure gang genau weiß, wie sie sich vor Geschlechtskrankheiten schützt“, ist die Tatsache, dass solche Impfungen in „ärmeren“ eu-Ländern oder eben Anwärter-Ländern OBLIGATORISCH ist, während man in reichen eu-Ländern „noch darüber nachdenkt“, mehr als verdächtig …

            Wie gesagt: ein interessantes aber auch sehr hässliches Thema …

            1. @sloga

              Nur als Ergänzung – Kleinkinder zu impfen ist eine Sache die man genau analysieren muss. Die meisten Impflösungen enthalten Aluminium-Ionen um das Immunsystem zu aktivieren und eine Immunantwort auf die Oberflächen-Strukturen der inaktiven Bakterien od. Viren anzustossen, da sonst die Immunantwort häufig ausbleibt od. schwach ausfällt.
              Nun ist das Immunsystem ein sehr komplexes System und vorallem eines dass ständig lernt, vorallem in der Formationsphase – also der frühkindlichen Entwicklung – kann es sehr leicht zu Fehlentwicklungen kommen.
              Meine Empfehlung bei Kindern, die bereits wild überall in der Natur herumtoben können, wird eine Impfung (nur einzeln, nicht im Multipack !!) wahrscheinlich wenig böses anrichten – AUSSER der GIFTWIRKUNG die Aluminium als Weichmetall hat (Gehirn, Nerven, Hormon- und Immunsystem), übrigens in grossen Mengen auch in 99.9% aller Anti-Transpiranzen und auch den meisten Anti-Deodoranten -> SEHR, SEHR schlecht -> Altzheimer, Krebs etc..
              Bei ‚Stadtkindern‘ (arme Kreaturen) hingegen ist das hoch problematisch, Kinder brauchen Kontakt mit ‚Dreck‘ um ihr Immunsystem richtig auszubilden und zu lernen was fremd und was eigen ist.

        2. Passt hier irgendwie dazu. Was sich in der REALPOLITIK abspielt, ist teilweise unglaublich. Es geht zwar – wieder einmal – um den Kosovo, jedoch sind: alle globalen Spieler involviert (was allemal „gesündere Kost“ darstellen sollte, als „dieser oder jener hat dieses oder jenes analysiert/geschrieben“ … sich ein Fußballspiel im Stadion oder Ski-Rennen auf der Piste anzusehen sollte beeindruckender sein, als sich es im Fernsehen anzusehen …SOLLTE).

          Vorgeschichte:
          Wie bereits berichtet, hat der Kosovo für Waren aus Serbien und BiH 100% Einfuhrzoll „drauf geschlagen“. Serbien hat nicht reagiert (offensichtliche Handschrift: typisch russ. Passivität). Allerdings festgehalten, dass sie alle Gespräche mit Pristina aussetzen werden, solange die de facto Sanktionen aus Pristina nicht zurückgenommen werden (in der Zwischenzeit leidet „das Haufen Elend“ von Serben im Kosovo darunter).

          Gerüchteweise war zu vernehmen, dass der ami-Botschafter (in Pristina) mehrmals mit den Kosovaren gesprochen haben soll und beim letzten Gespräch die Tür hinter sich zugeknallt hat.

          Hauptteil:
          Der UN-Sicherheitsrat. Ursprünglich sollte es im Rat keinerlei Diskussionen bez. Kosovo mehr geben (bzw. wurden selbige bereits seit längerer Zeit nicht mehr praktiziert, denn bei Anträgen, den Kosovo auf die Tagesordnung zu setzen, wurde auf eine Abstimmung bei der Hauptversammlung verwiesen, wo der wertewesten/Kosovo bekanntlich eine satte Mehrheit hat …).

          Nun hat „man“ (amis – Russen) sich offenbar geeinigt. Die Serben haben den Generalsekretär „gebeten“ (Resultat: heuer: 3 Sitzungen; ab nächstem Jahr: 2 Sitzungen/Jahr).

          Das wäre alles kein Problem, wenn … ja wenn … man KEIN verzogenes und gleichzeitig über alle Maßen unverschämtes Kleinkind hätte (die Kosovaren waren fest davon überzeugt, dass es NIE wieder zu einer Sitzung kommen würde … offenbar wurde ihnen dies: FEST versprochen). Bei der Sitzung meinte dann die Dame aus dem Kosovo: „Ich kann eigentlich nicht nachvollziehen, WARUM ICH/wir heute überhaupt hier sind. Das ganze ist eine Scharade (= Pantomimespiel!!)“.

          Der russ. Botschafter: „Wenn die Sitzung des Sicherheitsrates für Sie eine Scharade darstellt, dann frage ich mich, WIESO sie überhaupt hier sind?“

          Der ami-Botschafter: „Die Zölle sind SOFORT/umgehend zurückzuziehen.“

          Der dt. Botschafter (sinngemäß): „Er – serb. AM Dacic – ist an exotische Destinationen gereist (Anmk: Anspielung auf die bisherigen 13 Staaten, die ihre Anerkennung zurückgezogen haben) und darf sich daher nicht wundern, wenn Pristina darauf reagiert (mit Zöllen von 100%!!!). Serbien hat sich selbst ins Bein geschossen!“

          Zwei Tage später: der serb. AM Dacic im Frühstücksfernsehen.

          https://www.youtube.com/watch?v=UqB4e_844uM

          Moderatorin: Was ist das für ein Slang/Jargon des dt. Botschafters? Was heißt: „sich selbst ins Bein schießen“? Ist das eine angemessene Ausdrucksweise auf höchster Ebene?

          Dacic: Deutschland war das einzige Land, dass UNS in der Sitzung kritisierte (Anmk: 1. Punkt: Einführung der Zölle: wurde einstimmig(!) im Sicherheitsrat abgelehnt; 2. Punkt: Einführung einer Kosovo-Armee: von der Mehrheit abgelehnt). Der dt. Botschafter hat mich dabei persönlich kritisiert. Ich hätte „viele Länder; fürwahr: exotische Destinationen“ besucht. Die übrigen anwesenden waren ziemlich schockiert, den damit hat er nicht wenige UN-Mitglieder beleidigt; einige saßen sogar mit am Tisch als temporäre Mitglieder des Sicherheitsrates. UN-Mitglieder sind für den Herrn Botschafter: exotische Destinationen.

          Er wollte damit aufzeigen: Die Zölle wurden eingeführt, da Serbien für das Zurückziehen von Anerkennungen lobbyiert.

          ICH habe daraufhin gesagt: Ein Madagaskar hat vor rd. 2 Jahren den Kosovo anerkannt. Niemand hat damals gemeint, dass dies „dem Dialog Pristina – Belgrad schaden würde“. Letztes Jahr hat Madagaskar die Anerkennung wieder zurückgezogen. Und??? ALLE haben sie aufgeschrien! Alle haben gemeint, dass dies SELBSTVERSTÄNDLICH dem Dialog schadet.

          Wo ist da die Logik? Seit der Brüssel-Dialog 2014 begann, haben 19 Länder den Kosovo anerkannt. Was hätten wir tun sollen? Bei jeder Anerkennung die Gespräche abbrechen oder herumtoben?

          Moderatorin: Was sagte er darauf zu Ihnen?

          Dacic: Er sagte (nach der Sitzung): „Wozu das alles? Wozu, wenn ihr am Ende den Kosovo doch anerkennen müsst …“

          Aber; zurück zur Sitzung. Aus serb. Sicht war es die „beste der letzten 20 Jahre“. Diesmal hat z.B. kein einziges Land dazu aufgerufen, den Kosovo anzuerkennen. Neben den 5 Ländern, die den Kosovo nicht anerkannt haben, waren Peru und die Elfenbeinküste auf unserer Seite; das waren dann schon 7 von insgesamt 15 Staaten. JEDER einzelne Staat hat die Zölle verurteilt.

          Die Quintessenz: Haradinaj (Premier) hat von Seiten der eu (insbesondere von Deutschland) zur Zeit eine größere Unterstützung als von den vsa.

          Moderatorin: Was geschah einige Tage davor bei der Veranstaltung in Bukarest? Hat Ihnen tatsächlich der kosovar. AM gedroht?

          Dacic: Gut. Ich war – zugegeben – nicht unschuldig. Ich komme aus dem Kosovo. Der kosovar. UND der alban. AM stammen ebenfalls aus dem Kosovo. Wir „streiten“ uns also auf serbisch. Bei der Veranstaltung habe ich eine Bemerkung fallen gelassen: Ich – also: Serbien – wäre somit mit ZWEI Assistenten bei der Veranstaltung aufgetreten.

          Das hat den kosovar. AM dermaßen in Rage gebracht, dass er zu mir sagte: „DU machst uns sehr viele Probleme! Sollte es jemals ein Attentat auf Dich geben, dann kannst Du sicher sein, dass wir Albaner das waren …“ (Ende der Übersetzung)

          Meine persönliche Einschätzung: Langer Rede – kurzer Sinn: Der ami-Tiefenstaat scheint über D Richtung Pristina den Ball gespielt haben (Stichwort: Einfuhrzölle). Während Donald über/mit der RF über Belgrad spielt. Wobei gleichzeitig Donald und tiefer Staat doch eher in einer Mannschaft als gegeneinander spielen (irgenwie: kalt-warm).

          Anderes Ereignis: eu-Mitgliedsstaat Kroatien: Der Belgrader Wasserballklub „Roter Stern“ in Rijeka. Die Burschen haben vor dem Spiel etwas Freizeit und gehen in ein Cafe. Da sie unter der Jacke(!) Dressen ihres Klubs haben, werden drei Burschen von mehreren Kroaten mit Eisenstangen attackiert. Um sich zu retten, sprang ein Spieler ins Meer (s. folgenden Beitrag). Die Angreifer schrien ihm zu: „Zieh das Leibchen aus, oder wir schneiden dir die Kehle auf!“ Fairerweise muss man dazusagen, dass sich einige vernünftige Kroaten zusammengefunden haben und den Burschen beschützen wollten … Das Spiel hat nicht stattgefunden. So ergeht es „Wilden“ im zivilisierten eu-ropa.

          https://www.youtube.com/watch?v=CUYzNgjfCEg

          Ansonsten gibt es nichts Neues am Balkan …

          p.s. die Sitzung im Sicherheitsrat; man möge sich die Delegation der Kosovaren ansehen – Min. 01:05:00. Das Drei-Mäderl-Haus im typischen neoliberalen-Tussen-Style … gelernt ist eben gelernt.

          https://www.youtube.com/watch?v=gP3AO593cZ8

          1. zum deutschen Botschafter bei den UN noch zwei Bemerkungen:

            1. Es scheint als hätte er die Sitzung des Sicherheitsrates mit einem Reisebüro verwechselt.

            2. Wenn der liebe Hr. Botschafter nur „halb so männlich/kämpferisch“ bei innenpolitischen dt. Themen auftreten würde … aber da ist ja angesagt: Eunuchen-Status.

            1. Vielleicht habe ich die eine oder andere Zeile zu aggressiv geschrieben. Das hat einen guten Grund. Der Grund ist nicht etwa, weil ich über den Hrn. Botschafter „so arg erbost wäre“ (ehrlich gesagt: schei… ich seit geraume Zeit auf solche Figuren … nehme sie nicht ernst).

              Der Grund war ganz ein anderer. Mehrere Wochen habe ich mir keinen Tim Kellner angesehen; heute: 20 Stück an Beiträgen. Da wirst du wahnsinnig (nicht zu empfehlen!). Und dann kommt noch der Hr. Botschafter daher … niederträchtig, dämlich und obendrein scheinheilig etc.

              Ein trauriges „Highlight“: zwei dt. Jugendliche werden auf Gleise gestoßen und von Zug überfahren. Die dt. Presse dazu: der Zug HAT die Jugendlichen getötet usw. usf.

              https://www.youtube.com/watch?v=tV2KTYS6HPk

              1. Und weil wir so gemütlich beisammen sitzen, setze ich noch einen drauf.

                Erst vor wenigen Tagen saß ich mit einem sehr guten Freund zusammen; wir sinnierten über die Autochthonen (er ist ebenfalls keiner). Was läuft da falsch? Ich warf den „neo-kortikalen Krieg“ in die Runde; auch mein Erstaunen, dass NOCH IMMER keinem Autochthonen die Hutschnur geplatzt ist (mit 5 bis 6 Stück) und dass dies keinesfalls mehr normal sei (bei allem: „die sind ja so besonnen“ und „unterkühlt“).

                Er meinte: „Weißt du, hier sind wir schon so weit, dass der Staat JEDERZEIT eingreifen würde, wenn du deine Frau auch nur schief anschaust oder zu den Kindern „zu autoritär“ bist. Da sind die Chancen hoch, dass du im Knast landest. Sie schei… einfach auf die Familie (solange gleich nicht aus bestimmten Kulturkreisen entspringt … vor allem jenen, die „zusammenhalten“).

                Gleichzeitig ABER würde der Staat genauso intensiv wegschauen, wenn derselben Frau (also: deiner Ehefrau) kurz nach eurer Trennung im Park ein Bloßfüßiger auflauern würde. Sie vergewaltigen, töten und sogar auf sie pinkeln. Der würde dann höchstens Totschlag bekommen, da ihn ja deine Frau „verführt hat“. Wetten, dass der letztlich ziemlich sicher: für kürze Zeit im Knast landen würde als …. DU!

                Ich fürchte, wir sind da schon längst angekommen!

                1. Ich versteh meine Landsleute auch nicht.
                  Denken die, am Ende siegt die Gerechtigkeit?
                  Oder hoffen die, sich durchlavieren zu können, solange noch genügend andere Opfer da sind?
                  Gewiss aber ist, ich(wir) sind geimpft, an die Obrigkeiten, Dienststellen, Behörden zu glauben.

                  Mit meinen überlebenden Großeltern (Jg. +/- 2010) habe ich nie darüber gesprochen, wie sie WK1 und WK2 erlebten. Meine Mutter (Flüchtlingskind) war mit 4 J. Halb-, mit ca. 9J. Vollwaise, kennt ihre leiblichen Eltern nur aus Erinnerung,
                  mein Vater (jüngstes und einziges überlebendes Kind) mit psych. kranken Mutter, die gramgebeugt und einen in Gefangenschaft verweilenden Ehemann, zog vor dem Mauerbau in den Westen (als Unterstützung seiner kranken Tante, mit einem Arbeitsvertrag in der Tasche).

                  Wissen Sie sloga, „wir“ wissen und „kapieren“ so vieles, uns stehen viele Informationen zur Verfügung, – eine Klärung die unseren(meinen) Alten gar nicht zur Verfügung stand.

                  Ich (als nichtwissendes Kind/Jugendliche/junge Frau) dachte selbst, meine Großeltern trifft Schuld, den sie verhielten sich ja so, sie schwiegen (als Beispiel) auch noch 1970/1980 usw

                  (Unsere „jungen“ Alten (Generation 50+/-) erlebten – und konnten es sich Großteils leisten mitzumachen – Errungenschaften, wie Auto/Reisen/fremde Länder usw erschwinglich für jedermann, sogar Revolutionen konnten die sich leisten (68er) ohne sich zu ruinieren. Die Rollen waren klar verteilt – usa gut – Sowjets hinterwäldlerische Spaßbremsen.

                  Mit jedem Serben unter 35 Jahre, mit dem sprach, hörte ich nur, dass er, und die seinen die noch zuhause sind, sich den Anschluss an die EU wünschen. – und das trotz der guten Informationen, was das bedeutet (bedeuten könnte).

                  Aber ja, sloga, Sie haben recht, wir Deutsche sind offensichtlich sehr geschwächt. Ich hoffe, wenn es nötig ist, dass wir die verbliebene Kraft richtig kanalisieren können.

                  1. @ M.E.

                    Sie dürfen mich dabei nur nicht falsch verstehen. Der Auslöser für unsere og. Diskussion waren eben genau „unsere Landsleute unter 35“, die sich „wunderbar und problemlos“ in das vorherrschende System eingefügt haben (Serbinnen vor Ort werden im Extremfall immer häufiger zu Nutten/Gleichgeschlechtlichen/neoliberalen etc. was auch immer … während gleichzeitig Serben zu Halbschwulen bis Schwulen werden).

                    Die Trennung verläuft ja ganz wo anders: zw. Menschen mit (auch nur einem Hauch) von Traditionen bzw. „normalen“ Wertvorstellungen und dem Rest (so gesehen: ist die libanesische Großfamilie eher ein Vorbild – mal abgesehen von deren „Erwerbstätigkeiten“ – als ein Feind … wenn Sie verstehen, was ich meine).

                    In Serbien – ich habe das hier ja öfters angedeutet – ist die Situation teilweise um ein Vielfaches schlimmer als in Deutschland, da einige wenige sich maßlos in wertewesten Stil regelrecht „zuschütten“ können (genügend Geld und jede Menge Drogen zum „Tiefstpreis“ vorhanden … daneben Korruption, Armut, Elend, Auswanderung uvm. … durchaus mit Russland zu vergleichen, da ähnliche Hebel).

                    Wieso ist es nun nicht fair Serbien mit Deutschland zu vergleichen? Weil die Umstände das nicht zulassen. Beispiel: nato-Beitritt. Die Russen haben klipp und klar festgehalten: „Von uns aus könnt Ihr morgen der nato beitreten. Bloß. Ihr könnt Euren Arsch darauf verwetten, dass die erste nato-ami-Rakete – evtl. auch einzige … also nur aus dem Motiv heraus: Serben zu töten – Rakete Richtung Moskau von serb. Territorium aus starten wird, worauf Moskau logischerweise wird reagieren müssen. Im (nato-)Idealfall töten die Raketen, welche von serb. Territorium abgeschossen werden Russen und Russland löscht ganz Serbien aus.“

                    DAS – und nur das – versteht selbst der liberalste, eu-hörige, droge-/geldsüchtige Serbe und ist DAHER gegen die nato. Nicht etwa, weil „die nato böse und falsch“ ist, sondern weil er – schlicht und ergreifend – danach seinen Hobbys mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr wird frönen können, da es ihn: nicht mehr geben wird.

                    Um den Kommentar positiv zu beenden: Die Hoffnung liegt in den hellen Entitäten, die sich in Serbien aufs Land zurückgezogen haben (teilweise sogar ihre Kinder dem Staat nicht einmal mehr „melden“ … sie registrieren sie bei den Behörden nicht mehr … Motto: was die Zigeuner können und dürfen, können wir auch). Der Rest in Serbien sind: Mitläufer oder „Tief im Anus der Dunklen“. Allerdings sehe ich generell die rote Linie bzw. Hemmschwelle (generell betrachtet): deutlich höher als in Deutschland.

                    In diesem Sinne wäre es schön, von z.B. 30 – 40 Deutschen – auf 70 Millionen! – im Internet zu lesen/hören (für den Anfang! … nur 40 Leute!) die völlig autark, friedlich (allerdings wehrhaft! … nicht die andere Wange hinhalten, sondern nach Veden-Tradition: seine Freiheit verteidigen) und auf traditionelle Weise (fern vom System) irgendwo am Land leben … Das würde Hoffnung geben! Diese Gemeinschaft würde: blitzschnell wachsen. Wetten?

                    1. zum letzten Absatz: das kann man – generell – natürlich wieder in den falschen Hals bekommen.

                      Natürlich sollen nicht ALLE quasi wie Amische herumlaufen. Allerdings würden viele Menschen, die sich IM System bewegen (und noch nicht vollkommen hirntot sind) Sympathien zu solchen Gruppen entwickeln und sie evtl. unterstützen … ja sogar: vor dem System im Ernstfall beschützen etc. Daraus könnte viel an Eigendynamik entstehen.

                    2. Ziemlich schön, dass in Ihrem Land angekommen ist, was ein passieren würde, bei Nato-Anschluss, käme es zu einer Provokation.

                      In D gilt nato bei manchen als provokant, aber letztendlich ist sie installiert um vor den „bösen“ Sowjets zu schützen – und es hat seit über 60 J funktioniert. Dass wir D’s in Geiselhaft sind und selbst die Bedrohten, – darauf muss man erst mal kommen (von alleine klappt das bei den wenigsten, die meisten jedoch lesen/hören/schauen ausschließlich Nachrichten bei ard-zdf)

                      Überlegen Sie mal, wie viel Jahre hier in diesem Blog geschrieben wurde, wie „mächtig“ nato-usa ist,
                      und noch heute sucht man(ich/wir/Sie(?)) hier Info/Beruhigung wenn ami-jets gen Syrien starten,
                      wenn Panzer über Sachsen, Polen richtung Ukrostan rollen.

                      Ältere Serben, die eher verschlossen sind, sind auf jeden Fall kritischer, die verstehen und sehen.

                      Bei uns in D gehört jeder Quadratmeter Boden irgendjemand, wenn auch nur der Gemeinde. Ich hab noch nichts gefunden, wo sich nicht wenigstens ein Förster in der Nähe zeigt, Motto „Ich sage nichts – aber ich sehe dich“

                    3. Sloga
                      Familienlandsitze – davon träume ich auch. Oder mit mehreren Familien alte verlassene Dörfer aufkaufen und eine eigene Gemeinde gründen. Da liegt großes Potenezial. In Niedersachen gibt es ja auch schon ähnliche Land-Konstrukte, die vom system natürlich z.B. als „völkische ökorechte“ diffamiert werden.

                      Wäre die Vernetzung nicht so schwierig…

                  2. „Am Ende siegt die Gerechtigkeit?“

                    Aber wer hat Sie erkämpft? Woher kommt sie, die Ge-recht-ig-keit? Das ist der grosse Trugschluss, darauf zu warten, das sie wie in den hollywood streifen von scheinbar selbst kommt. Wo ein paar nützliche Idioten die Welt retten… wären man selbst dabei zuschaut… man ist hier an der Illussion verhaftet, das regelt sich schon alles von selbst – wie in den Filmen, wo das gute siegen muss…

                    1. Wu Ming
                      12. Februar 2019 um 8:35

                      Gerechtigkeit ….nicht auf dieser welt.
                      Zumal wir eh nicht auf diese welt gehören, sonst würde sie uns nicht dauernd rausschmeißen.

                  3. @ M.E.

                    Nein. Am Ende „siegen“ neue (neu verstandene) Notwendigkeiten oder Zwänge.
                    Aktuell zeigt sich das u. a. in den „Werkstattgesprächen“ der CDU (zur Flüchtlingspolitik) und in der SPD-Abkehr von Hartz IV.

                    Tendenziell stärken beide Parteien Positionen, die in der Koalition nicht vereinbar und durchsetzbar sind und sich dafür eignen, die Regierungsarbeit zu blockieren.
                    Früher oder später laufen die beiden Koalitionspartner wohl auseinander.
                    Die CDU tendiert allmählich – wie ich früher schon vermutete – zu AfD-Positionen (wobei auch Österreich modellhaft Pate stünde).
                    Im Laufe von 2019 dürfte das noch deutlicher sichtbar werden.

                2. Glauben Sie es, SLOGA, oder nicht: der Ertrinkende (Volk) lässt den Strohhalm (politschranzen) niemals los!
                  Er, der Ertrinkende (denkt er..) IST zum größten Teil das System, denn er hat es ERWÄHLT.

  26. Werter sloga, werter Wu Ming.
    Zu den Manipulationstechniken der kleinen Gruppe, die die DM gekapert hat, konnte ich einige, teils recht unangenehme, Erfahrungen machen. Es hat mir geholfen zu versuchen herauszuarbeiten, wie die arbeiten.
    Wer steht hinter der DM Führung? Der Netzverweis (insbesondere die Grafik) gibt einen deutlichen Hinweis:

    https://deutsche-mitte.de/revolutionaere-netze/

    Hier nun die Manipulationstechniken, die man vielerorts erleben kann:

    Strategien der Agenda zur Manipulation Andersdenkender

    Spekulationen über Gedanken, Gefühle des Gegenübers
    (Bsp.: Ich vermute, dich treibt Hass.)
    Provokation
    Projektionen
    Persönliche Angriffe
    Beleidigungen
    Mobbing
    Drohungen
    Häme
    Ablenkung vom Eigentlichen
    Verdrehungen
    Unterstellungen
    Sich dumm stellen
    Aufs Glatteis führen
    Haarspalterei
    Relativierung
    Verharmlosung
    Halbwahrheiten
    Lügen
    (Geschichts-)Fälschung

  27. Sehr geehrte Dorfbewohner, noch mal zu 5G. Ich hatte Heute ein Gespräch, mit einem Telecom Mitarbeiter, der das Pflichenheft, mit erstellt hat und mitentscheidet, mit welcher Technik, gearbeitet wird. Es wird natürlich Huawei, sie haben mal eben, um die allerletzten US Bauelemente ( drohende Saktionen ) durch eigene zu Ersetzen, 10 000 Wissenschaftler und Techniker , darauf angesetzt, die Bauelemente zu Entwickel und Fertigen, nun sind Ausschließlich Bauelemente, eigener Entwicklung und Herstellung, bei ihrer Technik eingesetzt. Dann gaben die Huawei Entwickler, den Telecom Leuten, einen Einblick, in ihre Entwicklungs Linie, für die nächsten 7 Jahre. Die Telecom Mitarbeiter, waren Abwechsend Baff und Begeistert.

    1. Was ist los mit Merkel?
      Einerseits: Da setzt sie North Stream 2 durch und fast zeitgleich ist China bei G5 mit im Boot.
      Zwei fette Zukunftsprojekte gegen den massiven Widerstand der USA.
      Andererseits: Merkel lässt den Absturz der Autobauer (und Zulieferer), der Chemieriesen, Siemens (Alstom) und den der Deutschen Bank zu. (Alle wohl auch durch die USA forciert.)
      Kann das jemand aufklären?

      1. 3 Gedanken dazu:
        1. die Zeitschiene.
        wann kommt NS2 zum Tragen?
        Rechnet man damit das NS2 überflüssig wird weil einiges in der Industrie schon erfolgreich zerstört wurde?
        2.Getarnte Klagen der „regierung“ über das Vehikel umwelthilfe (Stickoxide) : quasi – Verbote von privaten und Industriellen Wärmerzeugungen mit vorbereitender Propaganda( Förderung von erneuerbaren/ Umweltfreundlichen……blabla.)

        3.welche Mechanismen sind ohne unsere Kenntnis am wirken?
        Schon ohne den ominösen Kompromiss mit frankreich ist ja nicht klar was im Hintergrund sonstnoch wirkt bzw. schon eingefädelt wurde.
        Evtl. hofft sie auf einen baldigen Krieg in Europa?
        Ich hatte früher mal den Verdacht geäußert dass sie auf die Hilfe von kollegen unterschiedlichster Provinienz
        hofft um NS2 zu erledigen.
        Dass ausgerechnet *die* im positven Sinne am Umsetzten von NS2 arbeiten soll?
        Dann wären alle Strategien zur Vernichtung der autochhonen Bevölkerung sinnlos, es sei denn es ginge um UMVOLKUNG wegen Gewinnmaximierungen.
        Dann wären große Teile der Industrie mit eingebunden.
        Gruß

        1. NS2 – wem nützt es im moment wirklich? (bei der beantwortung auch um die ecke denken nicht vergessen)
          NS2 – ist (wie andere pipelinesysteme dieser grössenordnung auch) ein derart sensibles hochwertziel das sich schon allein wegen seiner dimensionen nicht vollständig schützen lässt.
          sollte irgendjemand jenseits von dem theater was uns vorgespielt wird, ernsthaft der meinung sein auf diesem wege soll kein gas transportiert werden, so werden wir in etwa folgendes aus den medien erfahren:
          nach mehreren gravierenden störfällen/explosionen/unerklärlichen ausfällen/technischen problemen . . .
          wurde entschieden die betriebsaufnahme zu verschieben/durch eine (((unabhängige)))eu-expertenkomission untersuchen zu lassen/den betrieb vorläufig einzustellen . . . irgend etwas in dieser art.
          die leitungen liegen in der ostsee zum grossen teil in tiefen wo sie für taucher erreichbar sind von unbemannten ferngesteuerten vehikeln mit dieser oder jener „nutzlast“ ganz zu schweigen. ich denke wenn man es nicht ganz ungeschickt anstellt lassen sich solche „vorfälle“ so organisieren das niemandem etwas nachgewiesen werden kann bzw. das wunderbare feuerwerk deutschen wk2 hinterlassenschaften in die schuhe geschoben werden kann.

          1. @Heimatloser,

            Ja etwas in der Art – maximaler Schaden für Russland, vielleicht wird’s mit G5 für die Chinesen ähnlich laufen – oder es entspricht einem gewissen Spielraum den Deutschland zur Zeit noch hat…??
            Obwohl das Spiel „Alles oder Nichts“ heisst, bedeutet das nicht dass alles völlig parallel laufen muss -> Potenziale für spätere neue Verfwerfungen die dann ausgenützt werden können. Es genügt denen wenn die Marschrichtung stimmt, und das tut sie ganz und gar zu 100.00 %

        2. Bei der ganzen „Gasgeschichte“ sollte man sehr vorsichtig sein; vor allem in Bezug auf die Perspektive.

          Die „vorgekaute“ Matrix: Die eu/D (wer auch immer …) kauft mit „schwer verdientem, ECHTEM“ Geld Gas von einem „dahergelaufenen“ Verkäufer. Da ja bekanntlich „der Kunde König ist“, hat er – nach wertewesten-Denke – auch das Sagen …

          Einmal angenommen, in Kiev sitzen „die richtigen Leute am Ruder“, dann fließt in weniger als („gefühlten“) 10 Minuten wieder Gas durch ukrainischen Rohre (davor noch ein Remonte hier und dort, da die Leitungen ziemlich heruntergekommen sind …).

          Schwupp! Schon schaut die Sache um die europ. Gasverteilung wieder ein klein wenig anders aus …

          Zu allem Überfluss käme evtl. noch ein „Südstrom“ (nicht zwingend) dazu.

          Natürlich sollte man bei allen Überlegungen keinesfalls die aktuell herrschende „Einigkeit/Geschlossenheit/Eintracht“ der eu-Mitgliedsstaaten außer Acht lassen.

          Es lauft immer auf dasselbe hinaus: WER ist der Hase und wer der Jäger? Traurig ist halt, wenn man (auf mentalem Gebiet) ganz nackt im Wald steht (von einer Waffe: ganz zu schweigen) und meint einen Hasen schießen zu können/müssen/wollen. Dafür gibt es mit Sicherheit einen Fachbegriff in der „Psycho-Kiste“ (bin kein Expert auf diesem Gebiet).

        3. Ein weiterer Aspekt könnte sein dass die Zionisten *nur* mit einer hoch Entwickelten Industriegesellschaft in der Lage sind weitere Angriffe(gleiches Endziel) zu fahren da sie *jetzt* erst wissen dass ihnen die usppa als Träger flöten gehen.
          Venezuela ist dann der *letzte* Versuch die amis mit geraubtem Gut als Basis zu erhalten, zumindest eine Kernbasis.
          Bei der Zivilgesellschaft sähe das anders aus.
          MMn könnte das auch im Falle Russlands ab 1989, nach den verräterischen Attacken von Gorbatschuft so gewesen sein.
          In dem Sinne dass z. B. KGB Einheiten (zum Glück!!!) Zellen zum Aufrechterhalten eines von amis unabhängigen verdeckten Staates gebildet hatten, woraus sich dann unter W. W. Putin wieder ein lebensfähiger Staat entwickeln konnte.

      2. Ich sehen das relativ simpel. In beiden Fällen sitzen der Kanzlerin Wirtschaftsverbände und Investoren im Nacken. Merkel hat beispielsweise mit dem abrupten Ausstieg aus der Kernenergie die Axt an die Wurzeln einer stabilen Energieversorgung für Industrie und Haushalte gelegt. Die großen Stromtrassen für die Weiterleitung der volatilen Windenergie von den Windenergie-Parks an der Nordsee zu den Verbrauchern und Speichern im Süden kommen nicht richtig vom Fleck. Nun noch der drohende Kohleausstieg!.

        Nordstream 2 ist der politische Anker, das Versprecher an die Unternehmer- und Investorenseite, mit dem sich Merkel momentan die Fortdauer ihrer Kanzlerschaft erkauft.
        Ähnlich sieht es bei der Digitalisierung und G5 aus. Die bisherigen Defizite sind ein willkommener Antrieb bzw. eine Rechtfertigung, um im Dienste der Wirtschaftsverbände vorzupreschen. Wer aktiv mit chinesischen Unternehmen und auf chinesischen Märkten zugange ist, weiß natürlich, was dort technischer Standard ist. Will man nicht in absehbarer Zeit weg vom Fenster sein, bleibt gar nichts anderes übrig, als infrastrukturell modern mitzuhalten bzw. aufzurüsten. Sich da auch noch auf ein US-Sanktions-Regime einzulassen, dass nur zweit- oder drittklassige Investitionen in die digitale Infrastruktur zuließe, wäre der sichere Weg in den Abgrund wirtschaftlichen Siechtums, weil sich nur mit Billiglöhnen hier die internationale Konkurrenzfähigkeit nicht aufrecht erhalten ließe.

        Merkel steht unter Druck und handelt im Sinne ihres politischen Überlebens. Solange sie das hin bekommt, scheinen die Wirtschaftsverbände den ganzen anderen „Bockmist“ (noch) zu tolerieren.

        1. Nur ist das schmutzige Agieren unseres dreckstückes ja massiv schädigend gegenüber der Deutschen Industrie, siehe das verdeckte Schädigen der Autoindustrie über die sog. Umwelthilfe getarnt finanziert von der dt. regierung.
          Dieses und ähnliches getarnte Vorgehen ist oft zu beobachten, in allen möglichen Konstellationen und Varianten wird massiv geschädigt, letztlich die gesamte Gesellschaft.
          Nur, ich habe nicht geringfügige Bauchschmerzen wenn wir von „der dt. Industrie“ sprechen.
          Ich denke das gibt es so nicht.
          Je nachdem ist man nach Osten (Ru/Asien) orientiert (eher die Reellen Sachen/Maschinenbau z. B. )
          oder nach Westen was eher die Druckgeld- und Kriegstreiber angeht.
          Aber seit langem ist doch (müsste eigentlich…) klar sein, dass die Exportabhängigkeit in die usppa ein richtiges Damoklesschwert darstellt.
          Also ich kenne aus meinem Bekanntenkreis nicht wenige, die die zunehmende ami export- Ausrichtung (politische Einnordung?) der dt Wirtschaft gerade durch die cdu schon laut in den 1990ern aufgestöhnt hatten und deutlich aussprachen, dass das schiefgehe.

          Ich könnte mir vorstellen dass das ferkel um die strategische Bedeutung des NS2 bewusst war und sich solange bedeckt gehalten hatte bis die Strukturen der weiteren Entwicklung klar wurden (verlusst der ami/finanzfaschistischer Möglichkeiten zur Durchsetzung Hegemonialer Bestrebungen).
          Jetzt muss schnell umgestrikt, d. h. NS2 umgesetzt werden.
          Das ganze unter Beibehaltung der versteckten Möglichkeit einer späteren Zerstörung des NS2 Projektes. ??
          Fragen über Fragen.
          Gruß

          1. luzifer, was sie zur wirtschaft schreiben beschäftigt mich auch schon längere zeit. energie, autoskandale, sanktionen . . . . unter den handlungen der politik entstanden und entstehen so gewaltige schäden und verluste, ganze industrien gehen den bach runter. in einem kernkraftwerk welches sich im abriss befindet hörte ich vor ein paar tagen einen spruch der mich sehr beeindruckt (im negativen sinne) hat:
            >>> planmässiger, befohlener, selbstmord einer ganzen branche – professionell durchgeführt <<<
            das man da nicht mehr hört vom widerstand gegen diese politik erstaunt mich seit längerem und ich verstehe es nicht.

  28. Dies und Das: die eu. Radiosendung auf Sputnik-Srbija zum Thema: Warum hat die Außenpolitik der eu erneut eine Niederlage einstecken müssen? An und für sich genügen die einleitenden Worte des Moderators:

    Die eu hat auch die jüngste Gelegenheit nicht ausgelassen, um „ihr glanzvolles Potential“ betr. Uneinigkeit im Bereich Außenpolitik in voller Pracht aufzuzeigen. Diese Uneinigkeit erhellt immer stärker als de facto einziger „Wert“, von dem man behaupten kann, dass er zweifellos in der eu gegeben ist. Zitat des brüsseler polit. Portals „Politiko“: „Das Chaos in Venezuela hat die „Zerstrittenheit“ in der eu-Außenpolitik völlig entblößt.“ Italien hat einen gemeinschaftliche Aussage (Maduro weg – Selbsternannter her) blockiert. Das ist aber nicht alles. Den Selbsternannten haben 20 von 28 Mitgliedern bisher anerkannt (darunter: D; Fr; GB, und das eu-Parlament).

    Das ist noch immer nicht alles. Am Montag wurde eine gemeinsame Aussage bez. INF-Vertrag-Ausstieg von Ländern, die in der eu jedoch nicht in der nato sind, blockiert. Die „gemeinsame Aussage“ wäre Russland gegenüber „zu streng“. Außerdem haben Ungarn und Polen eine gemeinsame Aussage im Bereich Flüchtlinge und Migranten (im Vorfeld des Gipfels eu- Arabische Liga) blockiert.

    Alles in allem läuft es darauf hinaus, dass in Hinkunft eine „einfache“ Mehrheit den Konsens ersetzen wird.

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=JnBqkBGVq3g

    p.s.: Erinnert verdammt an das Römische Reich. Der Untergang zog sich über mehrere Jahrhunderte hin und war durch „Brot und Spiele“ geprägt. Vor dem Höhepunkt/Fall soll „die Abartigkeit ihrem Höhepunkt erreicht haben“ (u. a. Zoophilie auf offener Bühne bzw. Amphitheatern) …

    1. „p.s.: Erinnert verdammt an das Römische Reich. Der Untergang zog sich……..“
      Sehe ich ähnlich und es ist wohl in der Natur des Menschen tief verankert. Das vermeintlich unheimliche und unfassbare liegt in einem jeden selbst und definiert sich in den 7 erkannten negativen Eigenschaften, auch Totsünden genannt, die bei dem einen mehr und bei dem anderen weniger ausgeprägt sind.
      • Hochmut.
      • Neid.
      • Zorn.
      • Trägheit.
      • Habgier.
      • Völlerei.
      • Wollust.
      Ist oder wird eine Gesellschaft überwiegend von diesen „Sünden“ –Böcken geprägt ist oder wird deren Untergang eingeläutet. Diese Sünden ergeben eigentlich, im Einzelnen, keine Logik aber im gesamten, also die eine ergänzt die andere, eine Logik der Zerstörung.
      Ich denke die Natur, was immer das ist (Schöpfung?) regelt alles und die Abläufe sind wohl in einem Art Program fest in die Gehirne geschrieben. Und, eines ist doch klar die Natur kann niemand aufhalten.
      In diesem Momentanen Irrenhaus ist die Logik abgeschaltet. Menschenhandel wird als Empathie verkauft. Das Perverse daran ist, das diejenigen welche damit ihr Geld „verdienen“ wissen dass das was sie tun falsch ist sie aber wegen Habgier dieses tun. Zu dieser Habgier kommt der Hochmut hinzu, der dazu dient sich selbst von seinem eigenen Fehlverhalten abzulenken. Um dieses Fehlverhalten zu kompensieren wird Völlerei, Wollust, Zorn und Neid praktiziert.
      Sind die DUH-Verein Betreiber anders gelenkt als die Menschenhändler?
      Es sind hier viele interessante Thesen aufgestellt worden. Vieles ist für mich viel zu kompliziert gedacht denn ich bin der Meinung die Menschen sind weitaus einfacher gestrickt als hier beschrieben wird.
      Beispiel, ein einfaches, 5 G. Warum beziehen wir zur 5 G Diskussion nicht das Wesentliche mit ein. Das Wesentliche ist doch Geld machen das zur Habgier wird und Gier blendet den Verstand aus das ist doch allgemein bekannt. Der Verstand sagt es ist schädlich, die Gier übertüncht den Verstand.
      Menschenhandel, also Asylindustrie, jeder der mitmacht weiß dass es schädlich für die Gemeinschaft ist die Gier schaltet den Verstand aus.
      PS. Ich will es nochmal betonen. Es geht hier nicht um Zuwanderung weil die Deutschen aussterben. Auch nicht um Facharbeiter. Es geht rein darum neuen Verbraucher zu bekommen die der Marktsättigung entgegentreten.
      Es ist ein Systemfehler für den noch jede Antwort außer der Üblichen, Zerstörung von Wirtschaftsgütern. 2015 (wahrscheinlich schon 2013/2014) war endgültig klar dass die „Russen“ nicht mitmachen würden, einen anderen Weg gingen. Was hat uns Putin mit seiner Kiegsverweigerung nur angetan. Jetzt verfaulen wir von innen heraus. (das war jetzt etwas Sarkastisch gemeint mit Putin und seinen Landsleuten)

    1. dies&das
      Zwei Sätze zu den Asozialdemokraten:
      Nachdem die spd viele ihrer Wähler und deren Kinder in eine zum Großteil nicht mehr veränderbare Notlage brachte, glaubt das verräterische Dreckspack 15 Jahre einfach ausradieren glaubhaft machen zu können.
      Fettgefressene Dilettanten ein rasches Ankommen in der Realität, ein abrutschen ins Hartz4, nach aufbrauchen eines mit Lügen erworbenes Vermögen, zu einer Nachbarschaft, die sich ihrer Taten erinnern wird.

      1. Diese rot*lackierten* Verräter warten schon darauf wiedermal die freikorps loszuschicken; und ganz schnell sind die mit dabei wenn die grüne Höllenbrut mitmacht.
        es kommt zusammen was zusammen gehört : aus Rot(-lackiert) und Grün wird BRAUN.
        Es wird zunehmend schwierig, die fetten Rettungsringe der nahles und dem gabriel mit teurem Zwirn zu bedecken.
        Hummer und Kaviar gibts für die spd Unterhalter nur noch wenn das beim Discounter im Regal steht, bei der cdu durchgängig.
        So sind die Unterschiede.
        spd und grüne sind die Abteilung bei den finanzfaschisten für das untere Volk was aber bis zum (manchem) Ademiker reicht.
        Die cdu ist für die „Handhabung“der Wirtschaftsnahen Aktionen der *fifa* (finanzfaschisten) tätig.
        Gruß

  29. Akif Pirinci bringt den aktuellen Hype um die Klima-Greta mit deutlichen Worten auf den Punkt.
    Erfrischend zu lesen.

    Zitat:
    „Und zum guten Schluß halte ich dieses ganze Klima-Gedöns für einen Mega-Betrug von den Rachen nicht voll kriegenden Hochstaplern im Mahner-, Wissenschaftler- und Politiker-Pelz, welches nur dazu dient, daß diese Nullen von unseren Steuergeldern jeden Tag Weine für 150 Euro pro Flasche saufen, Luxusnutten für 3000 Euro die Nacht in den A**** f***** und sich Villen an der Côte d’Azur leisten können. Daß ihnen dabei über Jahre hinweg mit pseudowissenschaftlichen Medienlügen hysterisierte Bevölkerungen auf den Leim gehen, neuerdings auch insbesondere hormonverwirrte weibliche Teenager, die sich den Rest des Tages Schminktipps von YouTube holen und von Justin Biber erstbepimpert werden wollen, paßt ins komödiantische Bild.“

    TEXT [QUELLE]

  30. „Eine gewaltige Kakophonie der Hirnlosigkeit, Bedeutungslosigkeit und des *Anscheins*, des Anscheins, irgendwie interessant oder relevant zu sein.“

    okay, aber man kann sich ja die Perlen rauspicken,
    youtube ist für mich schon zu meinem Fernsehen geworden: Ob es um politische und wissenschaftliche Bildung geht oder um praktische Hilfestellungen: Vom Brötchen backen, Fahrrad reparieren, das Auto zum Wohnmobil umrüsten, Nutzung von Software usw. Zu allem und jedem stellen Leute kostenlos Anleitung mit Bild und Ton ins Netz.

    Eben habe ich die ersten zehn Minuten eines Interviews mit Paul Craig Roberts gehört. Er sagt bzw. beklagt (wie Sie, @Russophilus, ja auch), dass die Russen immer auf Verständigung mit den USA hoffen, weil sie eines offenbar noch nicht verstanden haben: Und Roberts nennt den Grund: Der militärisch-industrielle Komplex in den USA braucht unbedingt entsprechend grosse Feinde, um seine exorbitanten Ausgaben zu rechtfertigen. Diesen Feind stellt Russland dar, das ist dessen Rolle, es wird als Feind gebraucht, um die Militärausgaben zu rechtfertigen. Verständigung stört da nur.

    https://www.youtube.com/watch?v=eY9tbT9gqTE
    bei yt kann man übrigens untertitel in allen Sprachen einblenden

    Für alle „spirituell“ Interessierte: Jürgen Ziewe

  31. Genug herumgejammert und kritisiert. Hier ein Lösungsansatz. Ein Lösungsansatz, der mit relativ einfachen Mitteln das (Un-)System aushebelt und gleichzeitig keine(!) Opfer aus den Reihen der Bevölkerung erfordert (kein blutiger Umsturz; kein Bürgerkrieg etc.).

    Was benötigt man dazu?

    1. einen fleißigen Handwerker (im konkreten Fall: die (eine der) Gewerkschaft der serb. Polizei)

    2. ein brauchbares Werkzeug = Brecheisen (im konkreten Fall: einen Staatsanwalt)

    3. ein vernageltes Brett, welches „zu befreien wäre“ (ikF: die serb. Verfassung bez. serb. Gesetze)

    4. Nägel, die aus dem Brett entfernt werden sollen (ikF: Politiker, Parteien und ähnlicher, involvierter Abschaum)

    5. (der wichtigste Punkt!) eine Spalte in der das Brecheisen ansetzen kann (ikF: ein massives Fehlverhalten, das – direkt oder indirekt – ALLE Parteien mitgetragen haben)

    Konkreter Fall:

    Das Wahlregister in Serbien wurden seit Jahrzehnten nicht mehr aktualisiert (im Kommunismus war das mehr oder weniger unwichtig … ab 1989 wurde der Umstand von ALLEN Parteien missbräuchlich verwendet …). Die Gewerkschaft der serb. Polizei geht davon aus, dass rd. 1,7 Mio.(!) bereits verstorbene Wähler „noch immer an den Wahlen teilnehmen“. Selbst im Falle, dass man nicht stichhaltig nachweisen kann, dass bei diesen oder jenen Wahlen aktiv manipuliert wurde, so sind ALLE Wahlen aufgrund inadäquatem Wahlregister ungültig.

    Einwurf/Digress: Hier stellt sich für Außenstehende nun die durchaus berechtigte Frage: Wie in aller Welt konnten 1,7 Mio. Tote – oder ein Bruchteil davon – „wählen“? Dazu muss man wissen, dass viele Auslandsserben (mit Sicherheit: im siebenstelligen Bereich) gleichzeitig im Serbien gemeldet sind. Man kann davon ausgehen, dass nur ein Bruchteil in die Heimat fährt, um an Wahlen teilzunehmen. Ersetzt man nun die Auslandsserben durch tote Serben … Offenbar scheinen im Wahlregister/Wählerverzeichnis bei rd. 8 Mio. Einwohnern rd. 10 Mio. Wähler auf.

    Die Polizeigewerkschaft hat vor rd. 6 Wochen Strafanzeige gegen 400 – 500 serb. Politiker für den Zeitraum 2012 – 2018 bei der Staatsanwaltschaft gestellt. Die Polizei schwört bekanntlich auf die Verfassung (buchstäblich!). Der Staatsanwalt ist ein Diener der Verfassung. Seit nun mehr als 6 Wochen organisiert die Gewerkschaft Demonstrationen vor der Staatsanwaltschaft. Das Ziel: Um den politischen Druck auf den Staatsanwalt entgegenzuwirken und ihn dazu „zu bewegen“, seiner Pflicht (Schutz der Verfassung) nachzukommen, muss das Volk auf die Straße bzw. vor die Staatsanwaltschaft. Demonstriert wird jeden Tag (buchstäblich jeden Tag … inkl. Sonn- und Feiertage … bei Regen und Schnee).

    Das Volk soll über sein Schicksal entscheiden (Zitat: „Kapiert das Volk, worum es geht … uns geht uns nur um die Verfassung und somit das Volk und nichts anderes … dann wird es mitmachen und es werden siegen). Ab einer kritischen Masse wird der Staatsanwalt nicht umher kommen (Anmk: will er eigentlich auch gar nicht!), Anklage zu erheben. Bei dementsprechender Masse müssten sich die Medien, die die Bewegung bisher ausnahmslos ignorieren, ebenfalls einschalten.

    Die folgen wären – für das System – verheerend. Alle Wahlen und somit alle (in erster Linie: eu-konformen) Gesetze und div. Verträge wären ungültig. Einzig was zählt, wäre die Verfassung und letztlich der Wille des Volkes. So könnte das System ohne einen Tropfen Blut, ohne einen gefallenen Schuss etc. ausgehebelt werden.

    Natürlich kann man an dieser Stelle weiterdenken: Man stelle sich die 400 – 500 Politiker bei div. Verhören vor (die könnten „zu singen beginnen, wie Kanarienvögel“, um den jeweiligen Hals aus der Schlinge zu ziehen).

    Selbst im Falle, dass es zu keinem Gerichtsverfahren kommt, so hat die Polizeigewerkschaft (der „tiefe serb. Staat“? … mit etwas Hilfe vom großen Bruder?) die Politiker jeder Coleur bei den berühmt berüchtigten …. gepackt.

    Die Gewerkschaft warnt das Volk eindringlich (Radiosendung auf Radio Serbona vom 10.02.2019), NICHT an den aktuell absichtlich organisierten Protesten teilzunehmen, da sie vom System (Position UND Opposition) „veranstaltet“ werden. Mit dem Ziel: Spaltung und „Bürgerkrieg“ (ähnlich den Gelbwesten in FR … eigentlich gilt das für: alle Proteste innerhalb des Systems).

    Würde man dieses Modell auf Deutschland umlegen, wäre 2015 evtl. ein „gutes Jahr“, um einen Spalt zu finden (die Wählerevidenz wird es in D wohl kaum sein … solch einen Sauhaufen zu produzieren und jahrzehntelang zu vertuschen(!) dazu gehört schon einiges … gut: die Umstände waren „hervorragend“: viele Jahre Krieg, Sanktionen, Flüchtlinge und div. andere Probleme haben ihren Teil dazu beigetragen).

    Wie man sieht, ist die Lösung eigentlich gar nicht so schwierig (weder zeitaufwendig noch mit „unvorstellbaren“ Ausgaben/Aufwendungen verbunden). Alleine der Wille muss gegeben sein. Die Polizeigewerkschaft ist für diese Aktion natürlich ideal.

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=ItR4aByiv0g

    1. Schweden investiert im Jahr 123 Millionen Steuergelder in Serbien. Das Geld soll unter anderem an sogenannte „Gender-Coaches“ gehen. Es sind persönliche Coaches, die der Polizei in Serbien „Gender Mainstreaming“ beibringen werden.

      es wird Zeit das wir die Frauen aus der Politik los werden…

  32. In dem hier verlinkten Artikel hat sich Thierry Meyssan zu den Perspektiven und Überlebensmöglichkeiten Venezuelas und seiner Nachbarstaaten in Anbetracht der mit einem Usurpationsversuch der Macht beginnenden Staatszerstörung. dort.

    https://www.voltairenet.org/article205145.html

    Er schlägt u. a. vor, aktiv die Erfahrungen Syriens beim politischen Zusammenschluss der nationalen Kräfte und bei der Volksbewaffnung zu nutzen und so den Angriff abzuwehren.

    Was mir aber am wichtigsten erscheint, sind seine Ausführungen, wie es 2007 gelang, eine schon angelaufene „Farbenrevolution“, die von Gene Sharp orchestriert wurde, zum Scheitern zu bringen.
    Auch damals publizierte Meyssan schon international und hielt mit seinen Erkenntnissen über die farbigen Umstürze (siehe Ukraine 2004) nicht hinterm Berg.
    Seine Einschätzung zu den Vorgängen in Venezuela 2007 gelangte in die Hände von Hugo Chavez. Anstatt die oppositionellen Proteste gewaltsam zu unterdrücken, entschloss er sich, den Meyssan-Artikel auf einer großen Kundgebung zu verlesen.
    Dabei entlarvte er die US-Hintermänner und Drahtzieher um Sharp in so wirksamer Deutlichkeit, dass vielen Aktivisten und Mitläufern der Proteste die Augen aufgingen und sie fortan lieber zu Hause blieben.

    Genau das ist der Weg, um das Wirken der dritten Partei der Allgemeinheit auch jetzt bewusst zu machen, denn diese verfolgt ein eigenes Interesse, das nicht mit den Interessen der vermeintlichen Antagonisten überein stimmt. Im konkreten Fall zielt das Wirken der usppa offenbar auf die komplette Zerstörung von venezolanischer Staatlichkeit als Ordnungsfaktor.
    Um ihr Ziel zu erreichen, ist die dritte Partei darauf aus, mit geringstem eigenem Aufwand, den Antagonismus der streitenden Parteien aufrecht zu erhalten, nur so viel eigene Ressourcen in die Waagschale zu werfen, damit eine annähernde Kräfte-Balance erhalten bleibt, und sich die Parteien im kräftezehrenden Kampf gegenseitig schwächen, bis man als lachender Dritter unangefochten den Kriegsschauplatz samt den parteilichen Trümmern unterwerfen und kontrollieren kann.

    Es bleibt zu hoffen, dass Präsident Maduro die Lektion von 2007 gelernt hat und ansonsten auch die Lehren Syriens ernst nimmt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.