Strelkow: Vom Schwimmen mit Piranhas zum Schwimmen mit Großen Weißen Haien

Wenn ihr wirklich ein tieferes Verständnis für die ganze Ukraine-Novorossija-Donbass Geschichte und weit darüber hinaus gewinnen wollt, dann empfehle ich euch, diese lange Analyse von The Saker  aufmerksam zu lesen (die gleichzeitig die Person Strelkow ins Licht rückt, von der wie sicherlich in Zukunft noch mehr hören werden). Ich habe fast den ganzen Tag daran gesessen, diesen 14-Seiten-Text zu übersetzen, damit er so schnell wie möglich unter die Leute kommt (nebenbei bemerkt, werden alle meine Texte simultan auf Google Plus, auf Net News Express, auf Net News Global und auf die deutsche Seite von Vineyardthesaker und zuweilen auch auf NeoPress gelegt). Ich kann euch auch versichern, dass ich bisher nirgends so gründliche Analysen wie die von Saker gelesen habe. Möglich gemacht natürlich durch seine Vita und die damit verbundenen Kenntnisse des Russischen und seine offenbar intimen Beziehungen zu den verschiedensten Quellen und Netzwerken in Russland. Auch alle Linken können von ihm lernen, aber auch von Putin, wie man eine Front aufbaut z. B., von der die Kommunisten immer gerne reden, aber nur selten eine zustandebringen.

the Saker

12. September 2014

EINLEITUNG:

Die gestrige Pressekonferenz von Strelkow halte ich für einen historischen Moment, weil er den Schritt Strelkows vom Kampf in Novorossija in einen viel größeren, viel gefährlicheren Kampf macht, den Kampf um die politische Zukunft Russlands.

Dies ist an sich nicht unbedingt unerwartet, aber die Art, wie er es tat, war eine Überraschung, zumindest für mich.

Aber bevor ich mich dem großen Bild zuwende, denke ich, dass es hilfreich wäre, eine Zusammenfassung einiger der Schlüsselpunkte seiner Darstellung zu geben (Dank Marina könnt ihr die volle englische Transkription herunterladen, indem ihr hier klickt und für die Fragen & Antworten hier.).
Externe Faktoren (Inszenierung) – symbolische Botschaft

  • Er ist eindeutig am Leben und wohlauf.
  • Der Grund für seinen Abgang waren die Kämpfe in der Führung Novorossijas und die Tatsache, dass ihm gesagt wurde, dass Nachschublieferungen erst kommen würden, wenn er ginge.
  • Das Foto von Putin hängt im Hintergrund an der Wand.
  • Er sitzt vor einer russischen Monarchisten-Fahne auf dem Tisch (und vor einer Fahne von Russland und Novorossija hinter ihm. Keine sowjetischen oder kommunistischen Symbole)


Seine Ansicht über den Waffenstillstand:

Was schändlich ist, ist nicht der Waffenstillstand selbst, sondern “die Bedingungen, die jetzt in Minsk diskutiert werden”.

Es gibt einen Plan, Putin einen Verrat an Novorossija anzuhängen.

Es gibt mächtige Interessen, die den Krieg nie beenden möchten, um ein blutiges Geschwür für Russland zu schaffen.

Seine Beschreibung der 5. Kolonne:

  • Die Wurzeln der 5. Kolonne liegen in der Jelzin-Ära.
  • Die Befreiung der Krim kam für die 5. Kolonne überraschend.
  • Die 5. Kolonne ist in der Umgebung des Präsidenten.
  • Es gibt eine 5. Kolonne im Donbass, die mit den Ukie-Oligarchen verhandelt, zuvor und immer noch.
  • Die 5. Kolonne setzt sich aus “Liberalen” zusammen.
  • Putin ist für sie eine moralische Drohung, weil er starke Unterstützung im Volk hat.
  • Sie will Putin stürzen.
  • Sie will Russland aufspalten.
  • Sie will eine Situation wie 1905 und 1917 schaffen.
  • Indem es Novorossija rettet, rettet Russland sich selbst.
  • West-Sanktionen werden Russland schaden und sie will dies nutzen, um Putin zu diskreditieren.


Strelkows Plan 

  • Strelkow will in Russland zur Unterstützung von Putin kämpfen (einzige Wahl).
  • Strelkows Hauptziel ist es, die wahren Verräter in Russland bloßstellen.

Dies ist meine persönliche Interpretation der Schlüssel-Elemente von Strelkows Darstellung. Ich könnte etwas übersehen oder missverstanden haben, weshalb ich alle ermutige, das Video nochmals anzusehen und die Transkription zu lesen.

DEN GRÖßEREN KONTEXT ERFASSEN

Bevor ich mich in die Analyse von Strelkows Erklärung vertiefe, denke ich, es ist wichtig, den größeren Kontext im Hinterkopf zu behalten. Seine Worte sind nicht nur die Worte eines Mannes, der für die Bewaffneten Streitkräfte Novorossijas (NAF) spricht oder die eines Helden Novorossijas sondern diesmal taucht Strelkow direkt in die große und gefährliche Welt der russischen “tiefen Staats”-Politik ein (obwohl der Begriff vom “tiefen Staat” nicht wirklich für Russland stimmt). Ich werde also zu einem Thema zurückkommen, mit dem ich mich schon seit vielen Jahren befasst habe.

Langjährige Leser werden sich wahrscheinlich erinnern, dass ich oft vom Kampf hinter-der-Szene gesprochen habe zwischen den, wie ich es nannte, Anhängern “eurasischer Souveränität” (ES) und der “Atlantischen Integration” (AI). Ich will das hier nicht alles wiederholen, aber ich fordere alle auf, die folgenden Artikel zu lesen:

Die beiden ersten Artikel sind Teil einer viel längeren siebenteiligen Serie über den Islam, aber sie führen in den historischen Kontext der Entwicklung der ES und AI – Fraktionen ein. Die beiden folgenden sind als Pflichtlektüre zu bezeichnen, wenn man nicht mit dem Thema vertraut ist und der letzte ist eine neuere Diskussion über die Rolle dieser beiden Fraktionen im gegenwärtigen Kalten Krieg. Meine Kern-These ist dies:

Die 5. “Kolonne”, auf die sich Strelkow bezieht, sind dieselben Leute, die ich die AI-Leute nenne.

Strelkow nennt keine Namen, aber er beschreibt sie sehr genau (siehe oben) und er fügt hinzu, dass sie nur “Geld und andere materielle Ressourcen” wertschätzen. Sie sind das russische Äquivalent zu den anglozionistischen Einprozentern. Ihr politisches Hauptziel ist, Russland voll in das anglozionistische internationale System auf der finanziellen, politischen, ökonomischen und kulturellen Ebene zu integrieren. Sie sehen Russland als “europäisch” und sie glauben, dass “der Westen” (d. i. das anglo-zionistische Imperium) und Russland zusammenstehen müssen gegen den Islam, China und jede andere nicht-imperiale Ideologie, Religion, Nation oder Allianz. Sie glauben an den Kapitalismus und sie sind Gegner eines “sozialen Staates” (um Putins Beschreibung des modernen Russland zu benutzen) und sie verachten die “Massen” durch und durch, obwohl sie alles versuchen, diesen Aspekt ihres Weltbildes zu verbergen. Dies sind die Leute, die nach und nach die Macht ergriffen in den 80-er Jahren und die den Raubtierinstinkt hatten, in den frühen 1990-er Jahren schnell und rücksichtslos einen absolut unvorstellbaren Reichtum an sich zu reißen, gestohlen von dem russischen Volk.

Nun stimmt es zwar, dass dank eines absolut brillianten Schachzugs durch die russischen Sicherheitsdienste gegen Ende der 1990-er Jahre und dank des Chaos, in das Russland gestürzt worden war, diese AIs (oder 5. Kolonne) einen fatalen Fehler begingen. Ihr Plan war, einen ziemlich reizlosen, langweiligen Bürokraten an die Macht zu bringen und ihn mit Leuten zu umgeben, die aus ihren Kreisen kamen. Was sie nicht vorhersahen, ist, dass dieser reizlose und langweilige Bürokrat zu einem der großartigsten Staatsmänner der russischen Geschichte – Putin – wurde und dass er sofort daran ging, die höchste Schicht der AI zu entmachten – die sogenannten “Oligarchen” und die Strolche, die ihre Herrschaft stärkten – und ihren bewaffneten Arm – den tschetschenischen Wahabi-Aufstand. Putin handelte so schnell, dass er rapide die volle Kontrollee über die sogenannten “starken Ministerien” (Staatssicherheit, Präsidenten-Sicherheit, Inneres, die Streitkräfte, Notstands-Dienstleistungen) gewann und, was entscheidend ist, eine immense Unterstützung des Volkes. In gewisser Weise, machte diese Kombination von staatlicher Macht und Unterstützung des Volkes Putin unberührbar, aber das begrenzte auch seine Macht.

Während die höchsten und berüchtigsten AI-Kolonner entweder Russland verließen (Berezovsky) oder ins Gefängnis gesteckt wurden (Chodorkowsky) oder starben, blieb das System, das sie geschaffen hatten, immer noch bestehen. Im Bankwesen, der Industrie für Naturressourcen, dem Waffenhandel, Finanzservice und natürlich in den Medien, die hauptsächlich noch in ihrer Hand sind. Als der arroganteste von ihnen, Chodorkowsky, ins Gefängnis kam, erreichten die beiden Parteien (ES und AI) so etwas wie einen Kompromiss, einen zeitweiligen Waffenstillstand, wenn man will. Der Deal war dies: so lange, wie sie nicht versuchen, den Kreml zu übernehmen und sich von der Politik fern halten, würde den AI erlaubt, ihren Reichtum zu behalten und weiter riesige Profite zu machen; zweitens würde die Machtspitze zwischen ES (Putin, Rogozin, Patruschew etc.) und der AI (Medwedew, Kudrin, Surkow etc.) geteilt.

Der erste schwere Schlag, den Putin gegen die AI führte, war der Hinauswurf von Serdiukow und “schlimmer” noch, seine Ersetzung mit Shoigu. Der zweite massive Schlag war, laut Strelkow (und ich stimme zu), die Operation, die Krim zu befreien. Laut Strelkow war diese Operation ein gewaltiger Schlag gegen die Interessen dieser 5. Kolonne, weil sie sofort merkten, dass es Russland und die Anglo-Zionisten auf Kollisionskurs bringen würde. Deswegen sammelten sie alle ihre Kräfte, um a) eine russische militärische Intervention im Donbass zu verhindern und b) einen Deal mit den Oligarchen an der Macht in Kiew zu machen. Ich teile voll diese Analyse.

Die Interessen Russlands gegen die Novorossijas

Jetzt kommt der verzwickte Teil. Es gibt ein paar Annahmen, die von vielen Bloggern gemacht werden, die das Ergebnis eines fundamentalen logischen Fehlers sind:

  • Die Interessen Russlands und Novorossijas sind ein- und dieselben. Alles, was die AI unterstützen ist schlecht für Russland. Putin hat die volle Kontrolle und kann tun, was er will. Die Führer Novorossijas haben immer Recht wegen ihres heroischen Kampfes. Anderer Meinung als die Führer Novorossijas zu sein, ist ein Zeichen von Dummheit, Betrug oder Unehrlichkeit (einschließlich bei Putin).

Die Realität ist nicht ganz so einfach. Zum einen sind die Interessen Russlands und Novorossijas nicht immer dieselben, sondern in einer entscheidenden Angelegenheit sind sie entgegengesetzt: Novorossija will die volle Unabhängigkeit von Kiew (wer immer an der Macht ist), während Russland einen Regimewechsel in Kiew und die Einheit der Ukraine aufrechterhalten will. Zweitens kann die Tatsache, dass die russischen und ukrainischen Oligarchen versuchen, einen Deal zu erreichen, den Krieg zu beenden und eine vereinte Ukraine zu behalten, für Russland schlecht oder auch nicht sein. Das will ich gleich, bevor ich für Gott weiß was angeklagt werde, erklären:

Während der späten 1980-er Jahre und 1990 fand eine bizarre Art von “teilweiser Fusion” zwischen dem russischen Mob und dem KGB statt. Ich weiß, das hört sich verrückt an, aber es nichtsdestoweniger wahr und ich habe es persönlich gesehen und habe persönlich ex-KGB-Offiziere getroffen, die im russischen Mob arbeiteten. Jedoch, wie manche sagen, gibt es nicht so etwas wie einen “ex-KGB”-Offizier. Ja, das stimmt, aber in den meisten Fällen werden zumindest informelle Kontakte aufrechterhalten. Ich würde ganz grob diese bizarre Verbindung so zusammenfassen:

In den 1980-ern: korrupte KGB-Offiziere bemerken, dass man in der Unterwelt eine Menge Geld machen kann und einige Beamte der Abteilung für innere Sicherheit des KGB (2. Hauptdirektorat) fanden Wege, von engen Kontakten mit dem Mob zu profitieren.

Anfang der 1990-er: eine Menge von jungen und smarten KGB-Offizieren werden gewahr, dass ihre Kenntnisse im KGB nutzlos sind. Sie kündigen und finden sofort sehr gute Positionen in der “Neuen Russischen” Welt (zu jener Zeit zu 100% Gangster) und sie benutzen ihre Kennnisse (Sprachen, Erziehung, Arbeitsfähigkeit, Mut), um eine Unmenge Geld zu machen.

Das waren furchtbare Jahre für den KGB/FSB, aber sie hatten auch einen positiven Effekt: die korruptesten und am wenigsten patriotischen Offiziere hinterließen viele Idealisten, Idealisten, die mit der Zeit in höhere Ränge aufstiegen.

Nun kommt der wirklich interessante Teil: 

Mitte der 1990-er bis 2000: die Nachfolger des KGB, der SVR und FSB, gewannen die Einsicht, dass sie ein phatastisches Netzwerk an potentiellen Kollaborateuren in der neu geschaffenen Welt von russischem Business, Finanzen, Handel, Tourismus etc. hatten. Sie arbeiten daran und begannen, dieses meist “ex-Gangster, aber legitim gewordene” weltweite Netzwerk für Staatssicherheitszwecke und industrielle/ Handels-Spionage zu nutzen. Selbst der militärische Geheimdienst, der GRU, beginnt, dasselbe zu tun mit ex-Offizieren, die in Aerospace, Elektronik, Kommunikation etc tätig sind. [Kurze aber interessante Abschweifung: es gibt ein weiteres wertvolles Netzwerk, das SVR/FSB/GRU auch während dieser Periode zu nutzen begannen: die große Zahl Juden aus Russland, die in die USA und nach Israel emigrierten. Denkt daran, wenn ihr an die russisch-israelischen Beziehungen denkt.]

2000 bis heute: Putin und seine Anhänger beginnen hinter den Kulissen einen geheimen aber schonungslosen Krieg gegen die AI, die grundsätzlich gegen die ES sind, die jetzt fest hinter Putin stehen. Noch wichtiger: die Sicherheitsdienste, die von Putin-Alliierten kontrolliert werden, entwickeln ein Netzwerk von potentiellen Unterstützern in der Machtbasis der AI. Seht ihr, wie komplex das alles wird?

Auch wenn einige oberflächliche Analytiker Recht haben, wenn sie sagen, dass die russischen Oligarchen im allgemeinen zur 5. Kolonne gehören und gefährliche Feinde Putins sind, so entgeht ihnen, dass a) nicht alle Oligarchen in diese Kategorie fallen und b) dass Putin die Mittel hat, einige anti-Putin-Oligarchen zu beeinflussen oder sogar zu zwingen dank seiner Kontrolle der Sicherheitsdienste und deren Netzwerke in der Machtbasis der Oligarchen.

Hier liegt also der entscheidende Punkt: Die Beziehung zwischen dem Kreml und der russischen Oligarchie ist sehr komplex. Ja, im großen und ganzen, ist es korrekt zu sagen, dass wir Putin, die Sicherheitsdienste, die Armee, das gewöhnliche russische Volk auf der einen Seite haben und die Oligarchen, die liberale Intelligenz, das big business, die Banken, Finanz und die CIA-Agenten auf der anderen Seite haben. Aber in Wirklichkeit ist dies ein primitives Modell, denn die Realtität ist unendlich viel komplexer. Ich weiß, dass ich noch mehr Hass auf mich ziehe, weil ich dies sage, aber einige Oligarchen sind (aus welchen Gründen auch immer) Putin-Alliierte oder von Putin kontrollierte Individuen. Ich habe einige persönlich Ende der 1990-er getroffen und ich bin ziemlich sicher, dass es sie immer noch gibt. Warum?

Weil man in Russland eine Menge Geld machen kann, wenn man auf Putins Seite steht. Erstens wird man, wenn man gute Beziehungen zum Kreml hat, für die übrige mehr oder weniger legale “Geschäfts”welt unantastbar. Man bekommt auch saftige Kontrakte. Und die Steuerbehörden nehmen es vielleicht nicht so genau bei den Steuererklärungen. Nochmals, das schwarz-weiß Bild Putin gegen Oligarchen ist im allgemeinen wahr, aber nur als simples Modell.

ZURÜCK ZU STRELKOWS PRESSEKONFERENZ

Lasst uns dran denken, woher Strelkow kommt. Obwohl man wenig Genaues über ihn weiß, scheint er ein ex-FSB-Oberst (für anti-Terrorismus) zu sein, der als Freiwilliger in Jugoslawien, Transnistrien und Tschetschenien kämpfte. Er ist auch Historiker, ein Kolumnist und er beteiligt sich gern an militärischer Erholung. Er ist Monarchist, gehört der Christlich-Orthodoxen-Kirche an und war Bewunderer der Weißen-Bewegung während des Bürgerkrieges.

In Novorossija jedoch betrat er eine völlig andere Ebene und machte einen schnellen, gigantischen, aber erfolgreichen Sprung vom anti-Terrorismus-Obersten zum, was grob als Divisions- oder gar Armee-Korps-Befehlshaber beschrieben werden kann, der eine freiwillige Miliz in eine mehr oder weniger reguläre Armee verwandelte. Das ist eine enorme Leistung: Von einem beinahe Niemand wurde er die Nummer Eins – Held und Befehlshaber des gesamten Widerstands in Novorossija. Und dennoch, Novorossija ist nur ein winzig im Vergleich mit Russland und die große Novorossija-Politik ist winzig im Vergleich zur großen russischen Politik. Und dennoch, in der gestrigen Pressekonferenz tut Strelkow noch einen riesigen Satz – er sprang von militärischen Fragen Novorossijas direkt in den komplexesten und gefährlichsten Kampf, den ich mir vorstellen kann: den geheimen Kampf hinter den Kulissen um die Macht im Kreml. Es ist viel zu früh zu sagen, ob dieser Schachzug ebenso erfolgreich sein wird wie der vorige, denn Strelkow kam vom Schwimmen mit Piranhas zum Schwimmen mit Großen Weißen Haien. Aber ich bin vorsichtig optimistisch. Und zwar deswegen:

Strelkows Potential im russischen Kampf um die Macht

Putin ist sich sehr genau der Tatsache bewusst, dass seine offizielle Machtbasis (der Staatsapparat) übervoll von Leuten der 5. Kollone ist. Der beste Beweis dafür ist, dass er zwei sehr interessante Dinge tat:

a) Er schuf die All-Russische Volksfront (ARPF), die anders als die offizielle Partei an der Macht, United Russia, nicht mit einer starken Mewedew/AI Komponente geschaffen wurde, sondern von Putin allein geschaffen wurde. Offiziell ist die ARPF keine Partei, sondern eine “politisch-soziale Bewegung”, die ein breites Segment der allgemein pro-Kreml Organisationen und Individuen zusammenbringen soll, um für die einfachen Menschen einen Weg zu schaffen, ihre Sorgen Putin mitzuteilen. In Wirklichkeit jedoch ist sie auch eine “politische Partei im Wartestand”, sehr groß und mit sehr guten Verbindungen, die Putin jederzeit “einschalten” kann, insbesondere wenn er auf Widerstand aus der United Russia stößt.

b) Putins Sicherheitsdienste haben zu dieser Schöpfung eine Fülle von “Kreml-nahen Einheiten” beigetragen, die offiziell nicht dem Kreml unterstellt sind, aber die eine Menge Dinge tun können, ohne dass die Regierung beteiligt ist oder nur informiert wird. Diese Kreml-nahen Einheiten umfassen einige Nachrichten-Büros, einige Handels-Einheiten, eine Anzahl von Klubs, einige Jugend-Organisationen, Nachrichten-Agenturen etc. Es gibt keine formelle Liste, keine Aufnahme-Prozedur, nicht einen Führer. Aber irgendwie gibt es immer Leute mit Kontakten zu Sicherheitsbehörden in der Nähe oder in diesen Kreisen.

Und dort passt Strelkow hinein

Strelkow will in allererster Linie die Interessen des Volkes von Novorossija vertreten, aber seit er korrekt die russische 5. Kolonne als die Hauptdrohung für Novorossija identifiziert hat, ist er auch objektiv ein Alliierter von Putin in dem gemeinsamen Kampf gegen die AI geworden. Aber eins lasst uns hier klarstellen. Strelkow und Putin stimmen in einigen Fragen nicht überein. Strelkow hat klar darauf verwiesen, als er sagte:

“Egal wie kritisch ich in gewissen internen oder externen politischen Entscheidungen des Präsidenten im Krieg, der gegen uns entfacht wurde, bin, halte ich es für notwendig, ihn zu unterstützen als den einzigen legitimen obersten Befehlshaber und den Hauptgaranten der Freiheit und Unabhängigkeit des Staates.”

Die Tatsache, dass er zum Schluss kam, dass Putin unterstützt werden muss, ändert nichts an der Tatsache, dass er klar andeutete, dass er sehr kritisch gegenüber manchen Putin-Entscheidungen ist. Meine Vermutung ist, dass die offensichtlichen Bereiche der Meinungsverschiedenheiten sind:

a) Die Waffenruhe und die folgenden Verhandlungen
b) Die Tatsache, dass Putin mit einigen russischen Oligarchen zusammenarbeitet
c) Dass Putin eine geeinte Ukraine will.

Diese Meinungsverschiedenheiten sind normal und sollten nicht als Zeichen irgendeiner Art von Opposition gedeutet werden. Nochmals , Novorossija und Russland haben einfach verschiedene Interessen.

Aber wo Strelkow und Putin voll übereinstimmen ist die Notwendigkeit, die 5. Kolonne zu zerschlagen. Putin war der erste, der über eine “russische 5. Kolonne” sprach (in seiner Reder vor der Bundesversammlung) und Strelkow griff diesen Ausddruck auf. Diese 5. Kolonne von AI-Leuten sind eine tödliche Gefahr für sowohl Putin als auch Strelkow und, wie Strelkow korrekt angibt, ist Putin eine tödliche Gefahr für sie. Wenn Strelkow von einer “Putin Revolution” spricht und von einem “russischen Frühling”, dann bezieht er sich auf eben jenen Kampf, den ich in der Vergangenheit als einen Kampf zwischen AI und ES-Leuten beschrieb. Die Bezeichnungen sind verschieden, aber der beschriebene Prozess ist derselbe.

In diesem Kontext könnte Strelkow ein sehr mächtiger Alliierter von Putin werden. Indem er für Novorossija eingetreten ist, befördert er eindeutig dieselbe Ideologie, dasselbe Weltbild wie Putin. Ich empfehle euch allen wirklich, die Zeit zu nehmen und anzuhören oder zu lesen


  • Die Pressekonferenz von Alexander Zacharschenko (26. August)

Putin, Zacharschenko und Strelkow wissen alle drei sehr genaus, dass das, was gerade vor sich geht, nichts geringeres ist als ein Krieg gegen Russland, aber geführt, zumindest im Augenblick, mit nicht-militärischen Mitteln. Alle drei wissen, dass die größte Drohung für Russland eine innere ist. Aber alle drei können behaupten, dass die anderen zwei nicht für ihn sprechen. Schließlich ist einer der Präsident Russlands, der zweite ist ein Spitzenvertreter von Donetsk und Novorossija, während der dritte, technisch gesprochen, ein Offizier im Ruhestand und eine Privatperson ist. Doch alle drei zusammen wollen die russische 5. Kolonne in einem “politischen Kessel” einkreisen, wobei sie entweder Putin unterstützen oder wie Verräter dastehen. Eine potentiell sehr effektive Technik.

Die zweite Rolle von Strelkow ist es, die Putin-Verleumder bloßzustellen und zu diskreditieren, die ständig erklären, dass “Putin Novorossija in den Rücken fällt oder verrät”. Ich sage voraus, dass in der nahen Zukunft dieselben Kreise, die bisher die Position eingenommen hatten, dass Putin ein Schurke ist und Strelkow ein Held, erklären werden, dass Strelkow ein Schurke und auch ein Verräter ist. Manche dieser Typen sind von westlichen PSYOP-Spezialisten manipuliert worden, andere werden schlicht von ihnen bezahlt, aber ihr Ziel ist es, die Welt zu überzeugen, dass Putin der üble Bursche ist und ein “wahrer” Patriot ihn ersetzen muss. Mit anderen Worten, Russland kann nur gerettet werden, indem man den anglo-zionisten Traum von Regimewechsel in Russland wirklich werden lässt. Aber siehe, das sind dieselben Leute, die Novorossija retten wollten, indem sie einen anderen anglo-zionistischen Traum verwirklichen wollten, nämlich eine offene russische militärische Intervention im Donbass. Mein Rat ist in Bezug auf diese “Sorgen-Patrioten”, wie sie in Russland einfach genannt werden: Bewahrt uns vor solchen Leuten, die Russland retten wollen, indem sie einen anglo-zionistischen Traum verwirklichen wollen. Wenn ihr das im Kopf behaltet, dann kann man die Feinde Russlands leicht ausmachen.

SCHLUSSFOLGERUNG

Ich war erstaunt und ungeheuer ermutigt durch Strelkows sehr kluge Darstellung seiner Position gestern. Obwohl es zu früh sein mag, Schlüsse zu ziehen, und ich ungewöhnlicherweise optimistisch darin bin, so glaube ich, dass Strelkow das Potential hat, der Führer von Novorossija zu werden, auf dessen Auftauchen ich gehofft hatte. Wenn das so ist, dann werde ich mich freudig schuldig bekennen, ihn unterschätzt zu haben. Dennoch muss ich auch zugeben, dass ich mir große Sorgen um ihn mache. Die Tatsache, dass offenbar die russischen Medien seiner Pressekonferenz wenig oder keine Aufmerksamkeit geschenkt haben und in Verbindung mit Gerüchten, dass er sich selbst umgebracht habe, sind eine starke Botschaft an ihn von der 5. Kolonne, die zeigt, dass sie noch mächtig ist. Ich betrachte insbesondere das Gerücht über seinen Selbstmord als eine sehr ernste Todesdrohung. Schlimmer noch, aber das ist vielleicht meiner paranoiden Neigung geschuldet, es gibt eine Menge Leute auf beiden Seiten, die ein Interesse daran haben könnten, dass Strelkow umgebracht wird. Die AI und ihre 5. Kolonne würden ihn gern tot sehen, weil er so offen sie bloßgestellt hat, aber täuscht euch nicht, es könnte auch ES-Leute geben, die ihn gerne tot sähen, um ihn als Märtyr und Symbol für russischen Heroismus zu haben. Ist das zynisch oder hässlich? Ja. Genau wie der Kampf um die Macht in Russland. Die meisten Leute im Westen haben keine Ahnung, wie gnadenlos der Kampf sein kann. Anders als Putin wird Strelkow nicht von einem extrem mächtigen Sicherheitsapparat geschützt und in Anbetracht, dass er von beiden Seiten aufs Korn genommen werden kann, sollte er wirklich sehr, “sehr” vorsichtig sein.

Allein dafür, dass er die Rolle spielt, die er jetzt spielt (und er als ehemaliger FSB-Oberst kennt genau die Risiken), betrachte ich ihn als einen Helden und hat er meine volle Bewunderung. “Sie” werden versuchen, ihn zu benutzen, ihn zu bedrohen, ihn zu manipulieren, ihn zu diskreditieren und jeden schmutzigen Trick versuchen, ihn entweder zu kontrollieren oder zu zerschmettern. Sein Schicksal ist wahrlich schon tragisch und sein Mut bemerkenswert. Die Ukie-Nazis zu bekämpfen, die tschetschenischen Wahabis oder die kroatische Ustascha waren entspannende Ferien im Vergleich zum “Krieg”, der im Kampf um die Kontrolle Russlands stattfindet. Da Russland der de-facto-Führer sowohl der BRICS als auch der SCO ist, ist der Kampf um Russland wirklich ein Kampf um die Zukunft unseres Planeten. Ich glaube, dass Strelkow dies versteht.

Quelle – källa – source