Was steckt hinter den Ereignissen in Mazedonien? (Starikov)

Что стоит за событиями в Македонии

Die geopolitischen Spiele der USA mit der Ukraine haben bereits zu einem Bürgerkrieg in dem Land geführt. Um dieses Chaos nahe der russischen Grenze und die Spannung im Zentrum Europas zu erhalten, sind die USA nun bereit, ein weiteres europäisches Land ins Chaos zu stürzen – Mazedonien.

Mazedonien ist ein Bruchstück des ehemaligen Jugoslawien. Das Land ist klein und ziemlich ruhig. Aber es gibt eine Quelle für Spannungen, nämlich die albanische Diaspora im Land, die einigen Schätzungen zufolge etwa 25% der Bevölkerung ausmacht. Albanien ist gleich nebenan. Auch nebenan ist Serbien mit dem Kosovo, der praktisch von der NATO besetzt ist. Und wo albanische Extremisten reichlich Freiheit haben. Dieser albanische Faktor wird als Grundlage für die Destabilisierung Mazedoniens genutzt.

Wer tut das und warum?

Turk Stream Karte - Übersicht

Der Zweck wird klar, wenn man sich die Karte ansieht.
[A.d.Ü.: Mazedonien ist teils ausserhalb der Karte westlich von Bulgarien und nördlich von Griechenland]

1. Mit der Anstiftung eines Coups in der Ukraine benutzten die USA die Marionetten Behörden des Landes, um Spannung in Russland zu erzeugen. Die Versorgung Europas mit russischem Gas kann jederzeit unterbrochen werden, was eine Bedrohung für die europäische Wirtschaft ist. Der Anlass dafür kann ziemlich alles sein – vom Gasklau per Anzapfen bis hin zu einem Anschlag “von unbekannten Separatisten und Terroristen”. Letztlich können die USA Russland und Europa immer mit großen Problemen bedrohen und Zugeständnisse die Ukraine oder andere weltpolitische Bereiche betreffend verlangen.

2. Es gibt eine Lösung, um das Erpressungspotential der USA loszuwerden. Dafür braucht man eine Pipeline, die nicht durch die Ukraine läuft. Aber die USA übten Druck auf Bulgarien aus und South Stream wurde beerdigt.

3. Dann begann Russland Verhandlungen mit der Türkei, um eine Pipeline durch das Gebiet dieses Landes zu bauen. Das ist das, was nun “Turk Stream” genannt wird.

4. Von der Türkei aus sollte die Leitung nach Griechenland gehen [A.d.Ü.: link zu einem russischen Artikel, der sich damit befasst, dass die USA Turk Stream nicht wollen und sich dagegen aussprechen]. Die Stärkung der russisch-griechischen Kontakte und Russlands Bereitschaft, Griechenland mit Krediten zu helfen, sind der sichtbare Teil der Verhandlungen zum Bau des “Energieflusses”.

5. Wo wird Turk Stream nach Griechenland hingehen? Es gibt nicht viele Optionen. Dass sie durch Bulgarien führt, ist offensichtlich unwahrscheinlich, da die Institutionen in dem Land der USA untergeben sind. Die einzige verbleibende Option ist die, die Pipeline durch Mazedonien zu verlegen, wozu im Februar 2015 Gespräche geführt wurden.

6. Dann findet in Mazedonien zufällig ein Angriff der albanischen Militanten aus dem benachbarten Kosovo statt.

7. Das Ziel – den Bau von Turk Stream zu blockieren.

8. Vor einigen Tagen erklärt Russland, das Gas werde ab Ende 2016 durch die türkische Pipeline fließen. Wenn das geschieht, verlieren die USA eine Trumpfkarte, um Russland und Europa unter Druck zu setzen, was sicher zu einem Ende der finanziellen Unterstützung des Kiew Regimes durch Europa und zu niedrigeren russischen Gaspreisen führen wird. Die Ukraine wird etwas wie ein alter Koffer für die USA werden – eigentlich schade, ihn wegzuwerfen, aber zu teuer, um ihn zu reparieren. In diesem Fall könnte Washington gezwungen sein, die Ukraine zu “verlassen”.

9. Das wäre eine Niederlage für die USA, die gleichzeitig versucht, Russland und die Wirtschaften seiner europäischen Aliierten zu ersticken.

10. Das ist der Grund, warum die USA bereit sind, den Bau von Turk Stream um JEDEN Preis zu verhindern, daher werden der Krieg in der Ukraine und die Spannungen in Europa weitergehen.

11. Man erinnere sich, wer die albanischen Kämpfer in Jugoslawien bezahlt hat. Wer den Serben nicht erlaubt hat, die Terroristen im Kosovo zu zerstören und wer begann, Serbien zu bombardieren. Wer die Verbrechen der albanischen Kämpfer vertuschte, wer Organe aus Serben heraus schnitt für Transplantationen. Da ist die Antwort auf die Frage – wer die Albanier dafür bezahlt hat, Mazedonien PLÖTZLICH anzugreifen.