Mir – russische IT Technologie, AI und Avangarde

Dieser Tage gab es so einigen Wind, weil nicht nur die russischen medien sondern vor allem die ami medien reichlich Trara um das neue russische Avangarde Waffen-System machten (das gerade dieser Tage – erfolgreich – getestet (und „vorgeführt“) wurde).
Mag sein, dass es ein Zufall ist, mag auch sein, dass es nicht zufällig nach Verkündigung von matthis‘ und kelly’s Abgang (der nahezu sicher der „krönende Abschluss“ einer viel weiter und tiefer reichenden Veränderung war) geschah, aber sei es wie auch immer, jedenfalls äusserte dieser Tage der zuständige 4 Sterner der amis – zweifellos für viele erschreckend – trocken und kurz, dass die usppa *keinerlei* wirksame Abwehr gegen Avangard hat.

Entsprechend laut sind die Chöre auf beiden Seiten, sei es nun erschüttert (amis) oder sei es entzückt (nicht amis). Nur: Meiner Ansicht nach verschätzen sich beide.

Warum? Erstens weil Avangard nicht die Bedrohung ist und zweitens weil nicht Avangard die Bedrohung ist.

Mir – russische IT Technologie, AI und Avangarde weiterlesen

Dies und Das – (erstaunliche) Gemeinsamkeiten, Grundregeln, Brüder und Gift

Beginnen wir mit einer Begebenheit in Russland. Dort machte Präsident Putin einigen schwerbehinderten Kindern jeweils eine Freude. Einem schwerbehinderten Jungen z.B. erfüllte er dessen großen Traum und ermöglichte ihm einen 30-minütigen Flug im Präsidenten-Hubschrauber. Mancher mag nun meinen, das sei nichts als Marketing eines politikers; möglich, aber: Warum machen nicht auch Staatschefs im werte-westen solche Aktionen (oder stellen sich jedes Jahr stundenlang Bürger Fragen)?
Schauen wir also mal, was es hier bei uns zu Weihnachten gab. Ein Urteil dessen, was früher mal das Bundesverfassungs-Gericht war und was zu einer erbärmlichen und volksfeindlichen Jauchegrube verkommen ist, gab es. Und zwar ein Urteil, das die Mitte 2017 (immerhin mal) beschlossene Gesetzesregelung zerschmetterte, der zufolge Kinder-Ehen in unserem Land nicht erlaubt sind. Anders ausgedrückt: Die Einrichtung, die eigentlich dafür da sein sollte, irre polit-Verbrecher auszubremsen, ist voll auf die verbrecherische Linie gegen das eigene Volk eingeschwenkt und tut mittlerweile nicht mal mehr so, als ob es irgend am Grundgesetz, geschweige denn am Volk interessiert wäre.
Man mag der Ansicht sein, es gebe hierzulande Gerichte; die Ansicht allerdings, diese Gerichte seien unsere, also Gerichte vom Volk und fürs Volk, wird zunehmend absurd und offensichtlich unhaltbar.

porkoschenko hat das Kriegsrecht aufgehoben. Was mich betrifft, so habe ich das ohnehin nicht sonderlich ernst genommen; nicht nur waren die Aussichten ukrostans einen Krieg zu gewinnen oder einen ernst zu nehmenden und schwerwiegenden Anschlag unbeschadet zu überstehen gering, sondern – und das wird häufig übersehen – ein Krieg oder ein schwerwiegender terroristischer Anschlag hat eben nicht nur eine Seite sondern stets zwei. Die zweite Seite ist die Frage, was im Fall des nicht Siegens droht; nicht nur müssten porkoschenko und seine bandera-Komplizen den Tod tausender oder gar zig tausender ukros erklären und als sinnvoll und angemessen rechtfertigen, sondern sie müssten auch erhebliche Folgen in Kauf nehmen. Die fingen mit wirtschaftlichen Konsequenzen an und gingen womöglich bis zum gewaltsamen eigenen Untergang. Dies und Das – (erstaunliche) Gemeinsamkeiten, Grundregeln, Brüder und Gift weiterlesen

HPB – Zeitlinien auf dem Weg zur NWO (3)

Autor: HPB

5. Die Revolution in den Niederlanden
5.1 Die Niederlande bis zum Ende des ersten goldenen Zeitalters

Im 14. Jahrhundert galt Flandern als eine wohlhabende, nordfranzösische Region mit vielen fleißigen Handwerkern und Bauern. Von Brügge aus gelangten die Waren nach England im Norden und in die ile de France im Süden. Die Hanse-Koggen brachten sie in den Ostseeraum und bis nach Russland.
Die Zusammenfassung der später als burgundische Niederlande bezeichneten Gebiete begann 1384 mit der Eheschließung der Erbin des Grafen von Flandern und dem Erben des Hauses Valois-Burgund. Hinzu kamen Namur 1427, Holland, Friesland, Zeeland und Hennegau alle 1428, Brabant und Limburg 1430 und Luxemburg 1443. Im Jahr 1437 rief Herzog Philipp, der Gute (1419-1467), erstmals die Generalstaaten zusammen, um den Provinzen eine einheitliche Verfassung zu geben.
Die Bestrebungen zum engeren Zusammenschluss der Gebiete wurden vom wieder aufflammenden Krieg zwischen England und Frankreich, dem Hundertjährigen Krieg, begünstigt. Die reichen Städte Flanderns gehörten ebenso zu den englischen Kriegszielen, wie weite Gebiete des französischen Binnenlandes. Aber in erster Linie ging es um englische Ansprüche auf den französischen Thron. Um die Besitzungen im Norden zu schützen, zogen es die Burgunder vor, 1415 ein Bündnis mit England einzugehen. Dafür sprachen auch die Streitereien der französischen Adelscliquen der Armagnacs und der Bourguignons und der Ausgang der Schlacht von Azincourt, in der die englischen Truppen das zahlenmäßig stärkere französische Heer besiegten. HPB – Zeitlinien auf dem Weg zur NWO (3) weiterlesen

HPB – Zeitlinien auf dem Weg zur NWO (2)

Autor: HPB

4. Die Fugger – ein frühkapitalistisches Handels- und Geldmonopol

Zum geschichtlichen Verständnis sei das Buch „Herrscher ohne Krone“ von Albert Norden empfohlen, das den Aufstieg, die Blütezeit und den Untergang der Fuggerschen Machtstellung kritisch beschreibt.
Wikipedia teilt mit, dass 1367 der Webermeister Hans Fugger nach Augsburg einwanderte und dort Mitglied der Weberzunft wurde. Am Ende des 14. Jahrhunderts betätigte er sich als Verleger, indem er Leintuch bei bayrischen Webern aufkaufte und in größeren oder kleineren Posten weiter verkaufte. Er stieg zum Vorstand der Augsburger Weberzunft auf und begann mit dem Export bayrischen Leintuchs nach Italien. Ansonsten schweigt Wikipedia über die Reichtumsquellen der Fugger.
Aber eines sei schon angemerkt: Das „Verlagswesen“ ist eine dezentrale Form des Manufakturbetriebs, bei der der Verleger die Mengen und Preise für Rohstoffe und Fertigprodukte bestimmen kann, wodurch der Weber samt seiner Familie tendenziell in immer größere Abhängigkeit gerät. Auch wenn die ersten Kooperationen solcher Art von beiderseitig edlen Absichten bestimmt sein mochten, so traten später mit steigendem Profit-Interesse des Verlegers die Abhängigkeiten um so klarer hervor. Ob es die Protagonisten nun verstanden oder nicht, sie etablierten nicht nur ein simples Abhängigkeitsverhältnis, sondern auch ein Ausbeutungs- und Machtverhältnis, dem die Weber nur schwerlich entrinnen konnten und das mit der Ausdehnung des Verlages zum Handelsmonopol tendierte. HPB – Zeitlinien auf dem Weg zur NWO (2) weiterlesen

Dies und Das – Drei Guerilla Kriege

Man kritisierte mich öfter mal wegen mangelnder Q Begeisterung und Zurückhaltung. Was man wohl gelegentlich übersah dabei waren meine Gründe sowie die aussergewöhnlich hohe Bedeutung dieses Themenbereiches. Der Umstand, dass doch so einige aus diversen Gründen (z.B. schlicht Zeitmangel) öfter mal meine Einschätzungen lesen und als Baustein in ihre Weltsicht einfügen, bringt Verantwortung mit sich; damit kann und will ich nicht leichtfertig umgehen. Dazu kommt erheblich erschwerend, dass dieser Sachverhalt sehr komplex und nicht leicht zu durchdringen ist.
Nun habe ich einen Punkt erreicht, an dem ich genügend recherchiert, nachgedacht, Hypothesen entwickelt und überprüft habe und auch ausreichend Orientierungspunkte im realen Geschehen und in wesentlichen Personen gefunden habe und kann ein Ergebnis anbieten.

Ich leite es brutal ein: trump ist ein unfähiger, selbstverliebter Mann, der wohl aus zwei Gründen ins Amt gehievt wurde: Erstens ist er ein brillanter Verkäufer – auch und vor allem im Sinne von Täuscher und Spieler – und zweitens ist er ein Mann, der aufgrund psychologischer Mängel und seiner Geschichte gut fernsteuerbar ist. Dies und Das – Drei Guerilla Kriege weiterlesen

HPB – Zeitlinien auf dem Weg zur NWO (1)

Von HPB

0. 1066 – Eroberung Englands
1. Der Templer-Orden
2. Der Weg zur katholischen Kirche
3. Die Hanse – Kauffahrer und politische Macht im Nord-Ostsee-Raum

0. 1066 Eroberung Englands

Am 05. Januar 1066 starb Englands König Eduard, genannt der Bekenner, kinderlos. Als Nachfolger machten sich der in England weilende Harold Godwinson, der Herzog der Normandie, Wilhelm, und der norwegische König Harald Hardraada (auch „Hardrade“) auf den englischen Thron Hoffnung. Wilhelm pochte auf ein Versprechen des Verstorbenen und ein Treuegelöbnis Harold Godwinsons.
Doch den interessantesten Lebensweg aller Prätendenten hatte der Norweger. Als 15-Jähriger musste der Halbbruder des getöteten Königs Olav, des Heiligen, 1030 aus der Heimat fliehen und trat in den Dienst von Nowgorod unter Jaroslaw I. Von dort aus zog er nach Süden in Richtung Byzanz, um in den Dienst der Kaiser zu treten. Als Mitglied der Waräger-Garde diente er nacheinander den Kaisern Michael IV. und Michael V., der Kaiserin Zoe und dem Kaiser Konstantin IX. Besondere Ehrungen wurde ihm als kommandierenden Offizier zuteil für einen erfolgreichen Feldzug nach Sizilien und die Niederschlagung des Bulgarenaufstandes 1040/41. 1042 quittierte er den kaiserlichen Dienst, reiste nach Norden, um Elisabeth von Kiew, die Tochter des Großfürsten Jaroslaw I., zu heiraten und kehrte von dort nach Norwegen zurück, um seine Thronansprüche durchzusetzen. Ab 1047 regierte er Norwegen als König. HPB – Zeitlinien auf dem Weg zur NWO (1) weiterlesen

Dies und Das – politik. Gedanken und ein Beispiel.

„Nur ungerade Zahlen können Primzahlen sein, weil die geraden ja durch 2 teilbar sind“. Kann man mit Tausenden Zahlen ausprobieren, z.B. mit 666. Stimmt immer.
Immer? Nein. Für 2 stimmt’s nicht, denn 2 *ist* eine Primzahl – und gerade.

Das ist ein recht hübsches Beispiel für eine der vielen, vielen Varianten von (nicht selten bewusst herbei geführten) Missverständnissen. In diesem Fall wird der Umstand ausgenutzt, dass der Normalbürger eine vereinfachte Definition von „Primzahl“ im Kopf hat, die ungefähr so aussieht „Eine ungerade Zahl, die nicht teilbar ist“ (Der Normalbürger zählt „teilbar durch 1“ und „teilbar durch sich selbst“ nicht zu „teilbar“; „teilbar“ ist etwas wie „9 ist durch 3 teilbar und 14 durch 7“). Die korrekte Definition aber ist genau das (und nicht weit verbreitet in den Köpfen der meisten): Eine Zahl ist genau dann eine Primzahl, wenn sie eine positive Ganzzahl und nur durch 1 (was für jede positive Ganzzahl gilt und deshalb unsinnig erscheint und also als „kann man weglassen“ betrachtet wird) und durch sich selbst teilbar ist, was ebenfalls für *jede* positive Ganzzahl gilt. Verständlich, dass der Normalbürger das nicht verinnerlicht; wieso sollte es sinnvoll sein, eine Besonderheit mit Merkmalen zu definieren, die für absolut jede positive Ganzzahl gelten? Was ist das Geheimnis? Das unscheinbare Wörtchen „nur“.

Bei den Themen, die hier bei uns diskutiert werden, kommen in der Regel noch Absicht, verschiedene Ebenen und „Ablenk-Feuerwerk“ hinzu. Die Chance des normalen Bürgers, das zu durchschauen geht gegen Null – und genau das ist das Ziel. Dies und Das – politik. Gedanken und ein Beispiel. weiterlesen

Mir – Der Eisberg unter der Kanzlermaschine

Zur Causa Kanzlerflug nach Argentinien:

Sagt mal Leute, rieche da wirklich nur ich etwas, während alle anderen entweder ignorant, diffus besorgt („wie ärgerlich“) oder breit grinsend reagieren?

Zur Sache:

Über holland fällt plötzlich die gesamte Funkanlage der Regierungsmaschine aus. Der Flug muss abgebrochen werden. Weil es, so wird erklärt, zu gefährlich ist, ohne Funk und nur notdürftig mit Satelliten-Telefon kommunizierend bis berlin zu fliegen, wo jederzeit eine Reserve-Maschine zur Verfügung steht, kehrt man zum näher gelegenen Flughafen Köln-Bonn zurück. Dort verbringt merkel die Nacht in einem Hotel und wird dann mit einer anderen Maschine nach spanien gebracht, von wo sie dann mit einem Iberia Linienflug nach Argentien fliegt.

Aha. Mir – Der Eisberg unter der Kanzlermaschine weiterlesen

Dies und Das – „social war“ und Wahrheit [update]

(Ich habe das Gefühl, dass neuer Raum für Diskussionen gebraucht werden wird, daher ein neues Dies und Das. Bei der Gelegenheit kann ich mich auch gleich noch um einen hässlichen Pickel am A*sch kümmern…)

Es ist an der Zeit für ein klares Wort.

All ihr „social (justice) warriors“, genderX Fanatiker, Kampf-Feministen, usw.:

Ich scheisse auf euch.

Nicht weil mir eure Anliegen missfallen; dazu kommt es angesichts der Bedeutungslosigkeit und Willkürlichkeit derselben gar nicht. Nein, ich scheisse auf euch, weil ihr maßlos dumm seid und weil ihr Terroristen seid.

„Terroristen? Das ist aber ein großes Kaliber!“ – Ja, ist es. Aber genau das ist, was ihr betreibt, Terrorismus. Ihr seid die moderne Version der Pfaffen des Mittelalters, die Angst und Schrecken verbreiteten und die Menschen mit allen, gleich wie miesen Mitteln unter die Knute ihrer Ideologie zu bringen versuchten.
Wer sich damals weigerte zu glauben – und entsprechend zu handeln – was auch immer an Unsinn die Pfaffen zu predigen und zu verordnen beliebten, der hatte im Diesseits mit sozialer Ächtung oder gar Folter zu rechnen und im Jenseits mit Höllenqualen (was durchaus ernst genommen wurde damals). Dies und Das – „social war“ und Wahrheit [update] weiterlesen

mLog – Recht und seine größten Brecher

Es wird so viel vom „rechtsstaat“ geredet, doch was ist ein rechtsstaat eigentlich? Um das zu beantworten, müssen wir uns erst ansehen, was Recht ist.

Oberflächlich betrachtet – und auf dieser Ebene durchaus richtig – ist Recht der Körper aller Festlegungen, was erlaubt und was verboten ist sowie in einem etwas erweiterten aber notwendigen Sinn die Anwendung und Umsetzung dieser Festlegungen.

Und an diesem Punkt werden bereits die ersten „Aber“ erkennbar, deren vielleicht wichtigstes die Frage nach der Durchsetzbarkeit ist. Das ist sehr leicht erkennbar, wenn wir uns vorstellen, wir hier oder vielleicht der örtliche Angler-Verein würden einfach „Recht“ schaffen; offensichtlich wäre dieses Unterfangen sinnlos, weil wir nicht die Möglichkeit haben, diese Festlegungen auch durchzusetzen.
Mein Beispiel mag befremdlich oder sogar erheiternd wirken, macht es aber leichter, einige grundlegende Probleme zu verstehen. mLog – Recht und seine größten Brecher weiterlesen

Der neue deutsche saker blog