Dies und Das – die katalonische Granate [Update]

Vorab: Ich beziehe nicht Position in der Frage spanien vs. Katalonien per se, noch interessiert sie mich sonderlich. Soweit ich es sehen kann, haben beide reichlich Dreck am Stecken. Mein Interesse beschränkt sich auf den größeren Kontext, insbesondere den eu Kontext sowie auf den Hintergrund.

Zunächst mal ist wie so oft die geographische Situation zu sehen. Katalonien ist eine der beiden nutzbaren „Landbrücken“ zum Rest des Kontinents. Das Baskenland ist die andere. Würde spanien die Bestrebungen Kataloniens zulassen, so würde auch im Baskenland bald die Forderung nach einem eigenen Staat laut und am Ende wäre spanien von eu-ropa abgeschnitten. Dass beide Regionen seit Jahrhunderten und auch heute noch enge Anbindungen an das südliche frankreich haben, macht es auch nicht gerade verdaulicher für madrid. Dies und Das – die katalonische Granate [Update] weiterlesen

Dies und Das – Zusammenbruch

Während die meisten noch mit den „Wahlen“ beschäftigt sind, hat sich die Welt natürlich weiter gedreht.

In Syrien sind die Russen inzwischen an einem Punkt angelangt, an dem hinter weitgehend nur noch rein formaler Höflichkeit klar zu erkennen ist, dass man zwar noch spricht, aber die Hand bereits offen zur Faust geballt hat. Binnen weniger Tage hat Moskau kund getan, a) die usppa kämpfe ganz offensichtlich nicht gegen die isis, b) die usppa möge doch wenigstens nicht im Wege stehen und c) die usppa beliefere die terroristen mit Waffen, führe Lufttransporte für sie durch und bewege sich frei unter den terroristen, wie veröffentlichte russische Beweise klar zeigen.
Auch die Ermordung des russischen Generals durch einen terroristischen Angriff legt man kaum noch verbrämt den amis zur Last. Dies und Das – Zusammenbruch weiterlesen

Wahl oder „Wahl“? – Resumé und „Geständnis“

Resumé

Vorab: Es ist noch früh, vielleicht zu früh für ein Resumé, aber die ersten Zeichen deuten darauf hin, dass es keinen ernsthaften Widerstand gegen die – ich wiederhole das – ganz offensichtlich getürkten „Wahlen“ gibt.

In diesem Zusammenhang habe ich ein Stück Vertrauen in die AfD verloren, weil die, so scheint es jedenfalls, artig die „13%! Wir freuen uns! Das ist ein großer Sieg!“ Nummer (mit)spielen, statt eine Überprüfung anzukündigen und stringent zu verfolgen.

Das ist nur meine persönliche Sicht und mich mag mich irren, aber ich betrachte das als Indiz dafür, dass die AfD jedenfalls ausreichend kompromittiert ist und dass die erfreute Akzeptanz der Ergebnisse durch die AfD in einer stillen Vereinbarung mit dem System gründet.

Womit wir auch bei einem anderen Punkt sind, den, so meine ich, die meisten einfach nicht sehen.

Seehofer hatte seinerzeit ein Nahtoderlebnis und es war klar erkennbar, dass sich etwas in ihm verändert hatte – zum Guten. Wenn ich einen politiker in deutschland benennen sollte, der aus meiner Sicht glaubwürdig angewidert ist vom bestehenden System, dann wäre es Seehofer (und nicht Wagenknecht. Deren weitenteils durchaus berechtigtes – Gemaule ist nicht wirklich Aufbegehren sondern a) Abspulen einer partei-Linie und b) völlig risikolos; ihre Kritik verbleibt fast durchgängig innerhalb des Systems, die von Seehofer richtet sich auch gegen das System selbst).

Worum es geht und was an Seehofer mAn deutlich erkennbar wird, ist die Frage nach der Realität. So war es Seehofer nicht nur anzumerken, dass er seinerzeit seinen Zorn über merkel kaum noch beherrschen konnte, als hier bereits massive Vergewaltigungswellen liefen und merkel ungerührt die Grenzen sperrangelweit offen ließ. Er kniff sprichwörtlich die Lippen zusammen und presste eben noch höfliche, vor allem aber sehr gemäßigte Kritik an merkel heraus.
Und dann ist da noch der Vorfall, bei dem Seehofer – immerhin im Fernsehen – erklärte, dass die Entscheider nicht gewählt sind und die Gewählten nichts zu entscheiden haben. Deutlicher kann man kaum sagen, dass es eine Bühne mit Aufführungen fürs Volk gibt und Hinterzimmer, in denen wirklich entschieden wird.

Mancher mag sich auch noch an die sogenannte „Kanzlerakte“ erinnern, die jeder neue Kanzler bei Amtsantritt wie einen bedingungslosen Kniefall vor Mafia-Paten unterzeichnen muss.

Kurz, was wir zu sehen bekommen – inkl. „Wahlen“ und bundestag – ist nichts weiter als eine Scharade fürs Volk, das so im Aberglauben an „Rechtsstaat“ und „Mitbestimmung“ gehalten wird.
Einer wie Seehofer weiss das; er ist lange genug dabei und wir sollten nicht vergessen, dass gerade in Bayern reichlich ami Kasernen sind. Ein Seehofer bleibt nicht, weil er machtgeil ist; gerade er weiss, wie ohnmächtig er ist. Und er bleibt auch nicht wegen Geld; jeder nicht ganz bedeutungslose politiker kann nebenher bzw. als Ex-politiker hauptberuflich ein Mehrfaches verdienen.

Und seien wir ehrlich: War es nicht schön zwar aber dumm, an das Märchen vom wunderbaren rechtsstaatlichen und demokratischen deutschland zu glauben? Gut, in den Jahrzehnten nach dem verlorenen Weltkrieg waren wir zu gedemütigt und zu bedrückt, um auch nur mal Fragen zu stellen und später waren wir zu besoffen vom immer reicher werdenden deutschland.
Aber als die Mauer fiel – oder mit tavistock Methoden gesprengt wurde? – da war doch nun wirklich *die* Gelegenheit schlechthin, dem Land, dem System, der demokratie mal auf den Zahn zu fühlen.

War es demokratisch wie das brd Regime damals handelte?

Nein, gewiss nicht; man hat ja nicht mal ein Referendum gemacht, man hat die Ossis nicht gefragt; was man tat war, einen relativ kleinen und – mit welcher Kraft auch immer dahinter – stark politisierten und vor allem pro-westlichen Teil der DDR Bevölkerung einfach als für alle sprechend zu betrachten und deren „Willen“, der ja dem eigenen des brd Regimes entsprach, einfach umzusetzen, fertig. Die wohlwollendste Bezeichnung für das, was das brd Regime damals trieb, wäre noch „Überrumpelung mit reichlich Trickserei“.

War es rechtsstaatlich? Nein, gewiss nicht. Ich erinnere in dem Zusammenhang daran, dass Russland gewillt war, deutschland die Souveränität zu geben; ich erinnere an die Versprechen im militärischen Bereich, die *definitiv und besichert* bereits in der Absicht, sie zu brechen, gegeben wurden. Ich erinnere an die immer wieder hervorgeholte Lüge der „Souveränität“ deutschlands.

Es war aber auch unanständig und sogar im wahrsten des Sinne des Wortes kriminell, wie brd Regime und brd Wirtschaft (und mithin natürlich auch ami Großkonzerne) in Komplizenschaft die DDR schlicht plünderten.

*DAS* ist wie damals die brd und heute deutschland tickte – und nach wie vor auch heute tickt.
Die größte Gelegenheit der Nachkriegsgeschichte, sich als demokratisch, rechtsstaatlich, anständig und an den Menschen orientiert handelnd zu zeigen, wurde in der Realität zu einem Beweis für völlige Missachtung demokratischer und rechtlicher Prinzipien und Regeln und der Bereitschaft, die *eigenen Landsleute* erbarmungslos zu unterwerfen und auszuplündern.
Einige, darunter auch sehr namhafte Leichen, die diesen Weg pflastern, unterstreichen das Bild. Und Rohwedder war ja kein netter Onkel, das war ja ein Konzernchef; es muss wohl extrem kriminell und brutal zugegangen sein, wenn so einer, der gewiss nicht zimperlich ist, aussteigen will.

Und das ist auch, was die Realität aufzeigt und beschreibt, die Seehofer kennt – und die er schlucken muss, wenn er nicht verunfallt werden sondern weiterhin, so gut es im gnadenlos engen Rahmen eben geht, etwas fürs Land tun will.
Ich sage es mal offen: Ich hatte schon öfter und auch heute nach seiner Rede nach der Wahl wieder das Gefühl, der sei wie eine Frau, die das Maul hält und eben gehorsam auf dem Strich anschaffen geht, damit ihre Familie zu essen hat und vor allem nicht massakriert wird. Wobei sein zwischendurch gesagtes „deutschland bleibt deutschland und Bayern bleibt Bayern“ hoffend aber zugleich auch zuversichtslos wirkte.

Ich habe auch deshalb so deutlich dazu aufgefordert, die AfD zu wählen. Mein primäres Interesse dabei war gar nicht die Frage des offiziellen Ergebnisses oder wieviel die AfD nun mitbestimmen darf. Offen gesagt halte ich die AfD sowieso für akut unprofessionell (wenn auch viele dort es aufrichtig gut meinen). Wer sich und viele seiner Mitglieder z.B. über facebook (viel feindlicher geht es kaum) organisiert, der ist, Pardon, akut ahnunglos und unprofessionell. Wer es nicht gebacken kriegt, einer seiner führenden Frauen zu vermitteln, dass sie ihre Liebesgefühle bitte noch einige Monate beherrscht, der ist akut unprofessionell. Aber auch die Argumentation und vor allem die Abwehr der aufdringlich ständigen „Nazi!“ Vorwürfe ließ mich oft fragen, ob Führungsfiguren der AfD an Inkompetenz im Endstadium leiden.

Nein, darum ging es mir nicht und ich erwarte mir wenig Veränderung durch 13% AfD Abgeordnete; und selbst wenn die 60% gekriegt hätten, dann würde man sie eben in einem „trump Karussel“ absaufen lassen.

Worum es mir allerdings durchaus ging, war dass die AfD möglichst viele Stimmen bekommt und zwar aus einem bestimmten Grund: Ihr erinnert euch an den – sehr zutreffenden – Spruch, dass Truppen sehr stark abhängig sind von der Unterstützung der normalen Leute im betroffenen Gebiet? Diese normalen Leute können das Leben der Truppen zur Hölle machen, bis hin zu Partisanengruppen; oder sie können Suppe und Brot bringen und die Truppen unterstützen und vor allem auch mit Informationen versorgen.

Darum geht es so ungefähr. Bedenkt bitte, dass wir nur 1 Ergebnis kennen, nämlich das Offizielle; das Regime aber kennt beide, das offizielle und die Wahrheit. Und insofern haben wir ein sehr, sehr wichtiges Ziel erreicht: Wir haben denen mit unseren AfD Stimmen klar gemacht, dass Schluss mit lustig ist, dass der Tag nicht mehr fern ist, an dem Volksverräter an Laternenmasten baumeln, dass Bürgermeister, die auf ihre Bürger scheissen und ausschließlich auf die politiker-Vorgaben von oben hören, mit sehr schmerzhaften Folgen rechnen müssen, dass es irgendwo Listen von richtern gibt, die die kriminelle Regimelinie unterstützen und auf Recht (und auf die Bürger sowieso) scheissen und dass es schon bald äusserst nachteilhaft sein könnte, auf diesen Listen zu stehen, usw.

Aber das ist auch aus noch einem anderen Grund wichtig: Leute die aussteigen wollen, IT Spezialisten, die Informationen beschaffen oder „Waffen“ gegen das Regime bauen, usw. werden Fische sein, die wissen, dass es genug Wasser um sie herum gibt.
Die Ossis, vor allem in Sachsen, gehen voraus; dort wird es eher früher als später Landkreise geben, in denen „flüchtlinge“ sehr deutlich merken werden, dass die deutschen nicht allesamt dumme Weicheier sind, die man selenruhig vergewaltigen und aufschlitzen kann. Und die politiker dort werden auch anfangen nachzudenken – der Grund wird genau derselbe sein, aus dem sie ihre Bürger verraten, ausverkauft und zum Abschlachten durch „flüchtlinge“ freigegeben haben: Sie wollen das Beste für sich selbst.

Übrigens, nur am Rande: Ich danke sowohl den Ratten von „votebuddy“ wie auch den Ratten in den Behörden, die – trotz klarer, lauter Hinweise – nichts gesehen, nichts gehört und nichts gemacht haben. Danke! Von Ersteren haben wir einen wertvollen Hinweis bekommen, dass – und wie – man die Regeln umgehen kann und von Letzteren haben wir einen sehr praktischen Präzedenzfall bekommen.

Und noch etwas sehr wichtiges habt ihr AfD Wähler getan: Ihr habt den geeigneten Versuch unternommen, mit legalen Mitteln Schaden vom Volk und Angriffe aufs Grundgesetz abzuwenden. Damit ist dessen Bedingung genüge getan.
Möge Frau Weidel weiter das Ziel verfolgen, merkel und ihre Komplizen vor – ein ordentliches – Gericht zu bringen. Es gibt sicher genügend andere, die ihren Teil leisten und hilfreiche Informationen „finden“ und zur Verfügung stellen werden.

Update 2, ca. 21:45

Zur cdu/merkel Frage: Die meisten haben es wohl schon vergessen, aber vor einigen Monaten gab es ja mal etwas wie einen inneren Aufstand innerhalb von cdu/csu. Das ist sozusagen das Endstadium, wenn sogar die eigenen Leute merkel für brandgefährlich genug halten, um einen Aufstand zu versuchen.
Erzählt mir also bitte nichts von „die Bürger wollten sie eben“ – Nein! Wenn es einen Punkt gibt, der absolut und unmissverständlich ist, dann ist es der, dass die deutschen das merkel *nicht* mehr wollen; sogar nennenswerte Teile *innerhalb* ihrer partei wollen sie nicht.

Anderer Ansatz, um das alles nachzuvollziehen und zu überprüfen. Einfache Frage: Wohin gehen unzufriedene Wähler der jeweiligen parteien?
– spd -> linke, grüne, AfD, fdp
– cdu/csu -> AfD, fdp
– grüne -> spd, linke, cdu/csu

wobei die AfD von vielen als Kontrapunkt gesehen wird. spd- oder cdu Wähler gehen in der Regel nicht wegen deren tollem politischen Programm zur AfD sondern als Position *gegen* spd oder cdu/csu, insb. die „flüchtlings“-Frage betreffend.

So überrascht mich auch der Wieder-Aufstieg der fdp nicht; der ist glaubwürdig. Die fdp ist ein ideales Auffangbecken für Bürger, die auf „AfD = Hitler“ reingefallen sind *und* die im Programm andere oder neue Konzepte (oder alte wieder) und das Ganze in einer „respektablen“ und „berechenbaren“ partei wollen.

Und noch etwas ist interessant am Ergebnis, fast wie bestellt:

cdu/csu kann wieder regieren. Geschwächt zwar, aber sie können. Und merkel hat eine vor allem taktisch interessante Option: Sie könnte auch mit grün und gelb. Das ist natürlich äusserst unattraktiv, weil 3 parteien Koalitionen mühselig und aufwendig sind, aber erstens kann sie so die spd schön zahm halten und zweitens könnte schwarz-grüne-gelb die Mühe doch wert sein für sie, weil man die „flüchtlinge“ dann bequem der grünen Pest anhängen kann.

Gleich wie: merkel kann sehr zufrieden sein mit den Leuten, die mit der Anfertigung des „Wahl“-Ergebnisses beauftragt waren. Die haben – aus ihrer Sicht und für sie – eine gute Arbeit abgeliefert.

Nun aber zu einem Kernpunkt: Ich sagte es dieser Tage schon einem Freund, der mich wegen meiner Sicht zu den Wahlen anrief. Ich sagte ihm, dass mein Interesse weniger auf die Wahlen gerichtet ist, weil die natürlich abgekartet sind und gefälscht; das ist ja offensichtlich. Nein, mein Hauptinteresse liegt diesmal bei der *Reaktion* auf die „Wahlen“ und bei den „Nachwehen“ – denn die erwarte ich und zwar heftig.

Der Killereffekt für merkel waren die durchgängigen Pfeiffkonzerte über Wochen. Einen halbwegs positiven Auftritt hatte die seit Ewigkeiten nicht mehr. Das aber ist immens wichtig fürs „die Menschen im Land wollten sie“ Märchen – dieses Märchen ist einfach nicht mehr aufrecht zu erhalten. Da können ard, zdf, forsa, emnid und all die anderen fleissigen Helfer beim Betrug sich noch so anstrengen, das wirklich entscheidende Ergebnis ist nicht erreichbar, weil im Hintergrund immer dieses hässliche Pfeiffen ist.

Sicher, die politster werden ihre Skripte umsetzen, die vorgegebenen Sätze sagen und sogar ein bisschen „Selbstkritik“ üben – aber eins ist einfach nicht mehr erreichbar, nämlich das übliche „Tja, so ist das eben. Die meisten wollen sie halt“ Abnicken der Menschen im Land. Nein, sehr viele – zu viele – werden sagen „Wie bitte? Die wurde doch ausgepfiffen wo sie auch hinkam! Und so gut wie niemand in meinem Umfeld fand die noch gut“.

Das ist sehr wichtig, weil es der Boden, die Bühne ist für das andere Element: Bürger, die Wahlfälschung vermuten, AfD Mitglieder, die Unregelmäßigkeiten aufzeigen können und sicher auch die eine oder andere schon im Vorfeld vorbereitete Falle wird interessante Beute bieten. Ich wäre durchaus nicht erstaunt, wenn es sogar zu formellen Anfechtungen käme und ich rechne fest mit mehr als ausnahmsweisen, noch eben weg erklärbaren, Berichten zu Unregelmäßigkeiten in Wahlbezirken.

Und das alles mit AfD Abgeordneten im Bundestag, die man nicht mehr einfach ignorieren und terrorisieren kann (wie in so manchem Landtag geschehen).

Update 1, ca. 21:15

Es sieht – leider – ganz danach aus, als ob meine persönliche Daumen mal Pi Prognose von heute morgen, Variante b) ziemlich (und erschreckend) richtig war.

Dem noch nicht „amtlichen“, aber wohl mehr oder weniger engültigen Stand der „Wahlen“ – dass das in Anführungszeichen geschrieben werden muss, ist inzwischen klar – zufolge liegt die cdu bei ca 33% gefolgt von – erste Überraschung – spd mit ca 20% (immer noch erbärmlich für eine *ehemalige* Volkspartei, aber erheblich besser als zu erwarten), gefolgt an 3. Stelle (Variante b) von der AfD mit *ganz offensichtlich gefälschten* ca. 13% und danach die grüne Pest und die fdp mit um die 10%.

Zunächst mal: Warum bin ich so sicher, dass es „Wahlen“ sind, also ein Fälschungszirkus? Zum einen, weil es bereits reichlich Hinweise gibt; so ist z.B. „votebuddy“ wohl sogar im Wahllokal möglich.

Mein persönlicher erster Wecker aber ist die Wahlbeteiligung. Ich kenne nicht deren offiziellen Wert (man wird ihn gewiss noch a) anpassen und b) hübsch „erklären“) aber aus den mir zugänglichen Berichten von privaten Wahlbeobachtern war die Beteiligung ungewöhnlich hoch.
Hier ist der erste offensichtliche Kandidat für verfälschte und oder in offizielle Sprachregelungen gezwungene Erklärungen. Man muss diesbezüglich nicht lange raten; man wird uns sagen, dass ganz, ganz viele deutsche aus Panik vor der AfD und zu deren Verhinderung wählen gingen.

Allerdings: Was wissen wir *tatsächlich* vom Bürger? Wir wissen zum einen, dass es so einige Umfragen mit sehr hohen Werten für die AfD gab, vor allem aber mit „Verpisst euch, Ihr Dreckspack!“ Werten für cdu und Komplizen.
Zweitens wissen wir – und das sollte man nicht unterschätzen, denn es wurde alles nur irgend mögliche getan, um es zu verhindern, zu übertönen oder wenigstens in den „Nachrichten“-Clips aufzuhübschen – dass es überall, wo das merkel auftrat, *massive* Protestbekundungen gab.

Kurz: Wenn es eine allerorten klar feststellbare Bewegung im Volk gab, die eine deutlich höhere Wahlbeteiligung erklären kann, dann war es „weg mit merkel, weg mit den spd nutten!“ und auch „Danke Nein! Wir wollen keine ‚flüchtlinge‘ mehr!“

(Hier der ursprüngliche provisorische Beitrag von heute morgen)

Hier wird Erwähnens- und Bemerkenswertes zur Wahl (oder zur „Wahl“) Platz finden … und natürlich Diskussionen und Kommentare.

Einstweilen schon mal meine persönliche Einschätzung: Wahl oder „Wahl“? – Resumé und „Geständnis“ weiterlesen

Dies und Das – Geld, Kanonen und ein großes Rätsel

China verbietet den Handel mit Digitalwährungen wie bitcoin. Doch damit nicht genug; es sorgte für einiges Aufsehen, dass China zudem allen wesentlichen Leuten in den entsprechenden Unternehmen untersagte, das Land zu verlassen und sie aufforderte, sich für Untersuchungen zur Verfügung zu halten.

Warum tut China das als eines der wesentlicheren Länder der Branche mit täglichen Umsätzen im Wert von Hunderten Millionen us$ mit bitcoind & Co? Dies und Das – Geld, Kanonen und ein großes Rätsel weiterlesen

Dies und Das – russisches Flugschach

Dies ist der erste Mini-Artikel von wohl etlichen weiteren. Diese „Mini Dies und Das“ haben jeweils eigenen Inhalt, dienen aber vor allem zwei Zwecken:
1) Es gibt öfter mal Erwähnens- und kurz Beleuchtenswertes, das ich aber nicht in einem vollen Artikel ausarbeiten will oder kann (hauptsächlich aus zeitlichen Gründen).
2) Dies und Das hat häufig sehr viele Kommentare, was anscheinend für einige Leser/Teilnehmer zu technischen Problemen führt und ja auch unübersichtlich wird. Ergo: Öfter mal Artikel (und mithin Diskussionsraum) aber eben auch öfter mal Mini-Artikel.

Hier nun also das Mini Dies und Das „russisches Flugschach“: Dies und Das – russisches Flugschach weiterlesen

Dies und Das – Die Pazifik Gleichungen

Der Titel spricht – aus gutem Grund – von Gleichungen, aber keine Sorge, dieser Artikel erfordert kein Mathe.
Erst mal: Wovon reden wir eigentlich, wenn es um Nord-Korea geht? Von einem rückständigen Armenhaus mit diktatorischen Irren an der Spitze? Nein. Wir reden von einer ca. 3000 Jahre alten Nation und Kultur. Und ja, ich meine Nation, Singular, denn unterm Strich ist es das, als was was sich die Bewohner beider Teile empfinden. Von einer Nation auch, die schon immer sehr mächtige Nachbarn und oft Gegner hatte und überlebt hat.
Zur Einordnung noch eine andere Zahl: ca 300. So viele Jahre *früher* als wir in Europa hatten die Koreaner den Buchdruck. Dies und Das – Die Pazifik Gleichungen weiterlesen

Die Propaganda Matrix [Update]

Der heutige Artikel ist ausnahmsweise kein eigener sondern ein Verweis auf einen exzellenten Artikel der „swiss propaganda research“ Leute.

Auszug:
Die traditionellen Medien in (West-)Deutschland wurden nach dem Krieg in einem alliierten Lizenzverfahren gegründet und mit sorgfältig ausgewählten Verlegern und Chef­redakteuren besetzt – Strukturen, die sich über verwandtschaftliche und andere Beziehungen bis heute erhalten haben. Nebst der Bilderberg-Gruppe und der Trilateralen Kommission erfolgt die Einbindung und Sozialisierung der führenden deutschen Medienleute dabei insbesondere über die sogenannte Atlantik-Brücke, die 1952 von CFR- und Weltbank-Präsident sowie Hochkommissar für Deutschland, John J. McCloy, zusammen mit CFR-Mitglied und Bankier Eric Warburg – dem Enkel von CFR-Direktor und Federal Reserve Initiant Paul Warburg – gegründet wurde. Die Propaganda Matrix [Update] weiterlesen

Friedensfahrt RF 2017 (3. Teil)

Hier nun der 3. und letzte Teil des Reiseberichts von Johanniskraut.

Am nächsten Tag bin ich mit Walter und Norbert zum Lenin Mausoleum und rein da. Kostet kein Eintritt, muss man aber lange Schlange stehen. Leider hatte ich am Vorabend vergessen meine Camera auf zu laden und ohne Akku bleibt sie halt im Bus. Man wird dann vom Sicherheitspersonal, dass an jeder Ecke steht im Mausoleumsbereich, stetig weiter gescheucht. Also stehen bleiben und Fotos machen is nicht. Im Mausoleum selber, darf man eh nicht photographieren. Da ist es ganz dunkel und schummerig und man kommt die Treppe runter biegt um die Ecke in den Saal und da liegt der gute Lenin, in seinem Sarg hinter Glas – der Deckel ist angehoben, so dass man ihn da liegen sieht. Und es ist der echte Lenin, der da liegt! Die haben ihn tatsächlich ausgestopft! Da liegt er, die Arme angewinkelt und eine Hand zur Faust geballt… Friedensfahrt RF 2017 (3. Teil) weiterlesen

Der neue deutsche saker blog