Archiv der Kategorie: Allgemein

sloga – A. Dugin, gestern, heute und morgen

Eine auszugsweise Übersetzung eines Sputnik Interviews mit Alexander Dugin (Ex-Professor, politischer Philosoph und mutmaßlich zeitweise ein Berater des russ. Präsidenten) in seiner Funktion als Anführer der „Internationalen Eurasischen Bewegung“ in Belgrad, angefertigt von sloga (Quelle).

[Dugin:] Wir (unsere Bewegung) sind mit der Überzeugung der Unvergänglichkeit Serbiens (seiner Identität und seines Volkes) hergereist. Um Ihre Frage zu beantworten; wir sehen in erster Linie nicht die Regierung oder den Staat, der uMn in einem erbärmlichen Zustand ist. Das sind Ruinen, aus denen Rauch aufsteigt. Es ist eine Okkupation der eu; ein Versuch den ursprünglichen Geist des serb. Volkes auszulöschen. Wir beachten dies alles nicht, da wir das polit. System in Serbien nicht kennen [A.d.Ü: ha! ha!]. Dafür kennen, lieben und schätzen wir umso mehr das große serb. Volk, das für seine Freiheit kämpft und – jedes Mal – wie Phönix aus der Asche aufersteht. sloga – A. Dugin, gestern, heute und morgen weiterlesen

W. Awagjan – Rus und die Horde des 21. Jahrhunderts

Die Übersetzung eines Artikels („Rus und die Horde des 21. Jahrhunderts – alles wiederholt sich“) von Wasgen Awagjan, Kolumnist von „Ekonomika i my“ („Die Ökonomie und Wir“), auf dem N. Starikow blog durch Artur (Quelle)

Kommentar N. Starikows: „Eine Elite ohne Abstammung und Stamm, ohne jeglichen Bezug zum Land und der Bevölkerung; durch nichts miteinander verschweißt, außer Geld. Das neue Nomadenvolk. Diesen Terminus brachte Jacques Attali [AdÜ.: französischer Wirtschaftswissenschaftler] in Umlauf, und im Medium „Die Ökonomie und Wir“ wurde ein interessanter Artikel zu diesem Thema veröffentlicht.“ W. Awagjan – Rus und die Horde des 21. Jahrhunderts weiterlesen

Dies und Das – Status Quo und 2 + 18

Erst mal: Es war zu lang für einen Titel hier, aber eigentlich wollte ich titeln „G20 – Eine komische Operette mit 2 Bären, einem todkranken Gockel mit Adler-Wahn und 17 Terrier“.

Die hiesigen medien versuchen den Eindruck zu erwecken, China buhle um die Nähe zum merkel und Putin sei gerade eben noch formal höflich geduldet.

Die Realität allerdings sieht anders aus. Putin verfügt über die mit Abstand stärksten Streitkräfte dieses Planeten und, ähnlich wichtig, Putin war der Partner(!), den Chinas Präsident im Vorfeld des Gipfels zuerst besuchte, mit dem er – vereinbarungsgemäß – Schulter an Schulter steht und den er, sehr bemerkenswert, da die Chinesen nicht mit Zucker um sich zu werfen pflegen, ausdrücklich als „Freund“ ansprach. Das wiederum war dicht gefolgt von einigen Sätzen, von denen keiner ohne die Erwähnung des Begriffs „Freundschaft“ gesagt wurde. Dies und Das – Status Quo und 2 + 18 weiterlesen

KKK und Sex. Die große Frage

Die 3 ‚K‘ stehen für Kapitalismus, Kirche, Kriminalität. Das Thema, das ich heute angehe, ist ein unangenehmes, ein sehr schwieriges, eines voller Minen, aber auch ein unbedingt notwendiges und auf Dauer unvermeidbares. Und ja, die 3 K im Titel sind bewusst gesetzt, ebenso wie der Sex.

Nicht nur ist das Thema eines der Gebiete, in denen am meisten diskutiert, gestritten und öfter mal auch gemordet wird, sondern es zeigt sich bei näherem Hinsehen, dass es eigentlich gar kein Thema und nicht einmal ein Themenbereich sondern ein halbes Themen-Universum ist.

Eine Gesellschaft ohne Kapitalismus, geht das überhaupt? KKK und Sex. Die große Frage weiterlesen

Atomraketen Abwehr

Es gibt ja bei vielen eine beträchtliche Angst vor einem atomaren Krieg und auch Präsident Putin weist – völlig zurecht – immer wieder darauf hin, wie wichtig Verhandlungen mit dem Ziel einer Entschärfung und Abrüstung wären.

Zugleich gibt es allerlei Spekulation über die Abwehr von Atomraketen, die in der westlichen Welt sogar so weit gehen, dass viele meinen, die usppa könne Russland weitgehend ungestraft angreifen.

Was davon ist Fakt oder realistisch und was ist ein Märchen? Atomraketen Abwehr weiterlesen

Dies und Das – Wüste und Gewitterfront

Das heutige Dies und Das wird mehrere Themen ansprechen, darunter vor allem katar, die letztlich alle um die usppa zu kreisen scheinen, in Wirklichkeit aber weit darüber hinaus gehen. Und ich werde einer eigentlich drängenden, aber seltsamerweise weithin unbetrachteten Frage nachgehen, die, wenn überhaupt meist sehr oberflächlich mit „Bürgerkrieg“ beantwortet wird und die, das nebenbei bemerkt, auch in eu-ropa ansteht, dort  aber hochwahrscheinlich erheblich hässlichere Antwort finden wird. Dies und Das – Wüste und Gewitterfront weiterlesen

J. Barantschik – nato Gipfel: Europa alleine mit Putin

Übersetzung eines Artikels von von Juri Barantschik durch Artur (Quelle)

Bilanz des NATO-Gipfels: Trump lässt Europa alleine mit Putin zurück

Die Verbindung Putin-Trump hat angefangen zu funktionieren

Gleichgültig, wie jemand zu Trump steht, dabei den andauernd interessanten Situationen, in die der Präsident der USA freiwillig oder gezwungenermaßen immer wieder gerät, Aufmerksamkeit schenkend, zeigt die Bilanz des NATO-Gipfels, dass man es hier mit einem durchaus konsequenten Menschen, Politiker und Businessman zu tun hat. Ich erinnere daran, dass Trump den NATO-Block kritisierte und ihn noch zu Zeiten Reagans im Jahr 1987 eine veraltete Organisation nannte, lange vor dem Zerfall der UdSSR, sowie lange vor der aktuellen Periode der Verwirrung und Instabilität im Nordatlantischen Block. J. Barantschik – nato Gipfel: Europa alleine mit Putin weiterlesen

Dies und Das – auf lange Sicht

Eine Kuh frisst Gras, ein Krokodil frisst Fleisch. Ein Fisch schwimmt, ein Vogel in der Regel nicht. So ist die Welt. Frauen gebären Kinder, Männer können das nicht. Es gibt Große und Kleine, Gescheite und Dumme. So ist die Welt. Und so war sie gut; jedenfalls gut genug, um seit sehr langer Zeit erfolgreich zu existieren und zu gedeihen. Und, sehr wichtig, um reich zu sein, wirklich reich, vielfältig und fruchtbar in vielerlei Hinsicht.

Kriege gab es schon immer. Aber in aller Regel wurden die Gegner dabei nicht allesamt ausgerottet. Vor allem, weil sie das wirklich Wertvolle waren, die Beute, ohne die der Rest nicht viel wert war. Die Felder der eroberten Gebiete wollten ja bearbeitet sein und die Eroberten waren schon immer nützlich und sei es als Steuerzahler und Sklaven oder Soldaten. Nicht umsonst betrieb das römische Reich, das ja nun wirklich reichlich Erfahrung mit Kriegen und Eroberungen hatte, beträchtlichen Aufwand, um die Bewohner eroberter Gebiete Schritt für Schritt, Generation für Generation auf sich zu trimmen und zu assimilieren.
Kriege waren schon immer sehr teuer und sollten und mussten sich schon immer bezahlt machen. Dies und Das – auf lange Sicht weiterlesen

T. Wojewodina – Das Kind des Niedergangs

Ein Text von von Tatjana Wojewodina u.a. vom Starikow blog, übersetzt (und gut ausgesucht!) von unserem Artur (Quelle)

Tatjana Wojewodina, Kolumnistin der Zeitung „Zavtra“ [AdÜ.: Russisch für „Morgen“] und des Blogs N. Starikows

Vor kurzem traf ich eine Kindheitsfreundin. Wir fingen an uns zu erinnern, wer macht jetzt was und wo. Und es stellte sich eine einfache Tatsache heraus, die heute niemanden überrascht: nicht einer unserer Freunde arbeitet in einer Fachrichtung. Dabei nicht mal unbedingt in einer, welche man an einer Hochschule erhält – einfach in irgendeiner konkreten Spezialisierung. Alle sitzen nur irgendwo rum; machen irgendwas, was man auch nur schwer beschreiben kann: Jemand handelt, jemand sitzt im Büro… Es ist fast unmöglich, sich an jemanden zu erinnern, der etwas bestimmtes in seinem Leben gemacht, an sich gearbeitet hätte, ein Meister geworden wäre, Bekanntheit im Berufsumfeld erworben, Schüler aufgenommen hätte – völlig unabhängig davon, ob nun ein Professor oder ein Fräser. So etwas war charakteristisch für die Generation unserer Eltern; wir hingegen – diejenigen, welche heute langsam anfangen in die Rente zu gehen, haben in unserem Leben das und jenes probiert, manche haben dabei sogar richtig Geld verdient, aber niemand wurde ein Professioneller. Diejenigen, die welche wurden, sind eine Seltenheit, eine Ausnahme unter Ausnahmen.

Zu wem sind wir geworden? Zu niemandem. T. Wojewodina – Das Kind des Niedergangs weiterlesen

Dies und Das – Seidenstraße 2.0 und die absurdistanische Halbinsel

Zuerst etwas zum Lachen (das sich dieser Tage wirklich so zutrug). Putin sieht megan kelly, die ami Blondie-„journalistin“, an und sagt ihr, er wolle nicht mit ihr reden sondern sie lieber einfach nur ansehen, weil sie so hübsch sei.
Die selbstverliebten und strunzdummen amis berichten darüber natürlich als gewaltiges Kompliment, à la „na ja, vermutlich hat Putin sich verliebt in die (in ami Augen) superhübsche kelly“. In Russland dagegen versteht man es natürlich richtig, nämlich als „Was soll Mann schon tun, wenn man einen ganzen Tag lang einen hübschen weiblichen Körper an den Hacken hat, in dem allerdings kein Gehirn vorhanden ist?“.

Nun zumindest kurz zum Boykott gegen katar. Dies und Das – Seidenstraße 2.0 und die absurdistanische Halbinsel weiterlesen