Eingeschoben – Gute Besserung, Frank Magnitz

Es dürfte inzwischen wohl allgemein bekannt sein, dass ein Mordanschlag auf den Bremer AfD Chef Frank Magnitz verübt wurde, den dieser nur knapp und schwer verletzt überstand.

Das wäre mir keinen kurzen Artikel wert gewesen. Würde ich zu jedem Anschlag der antifa berichten, dann bräuchte ich dafür ein eigenes blog. Auch dass diese Anschläge und Terroraktionen die volle Unterstützung des Regimes haben, wäre keinen Artikel wert, weil das mittlerweile jeder mit einem Gehirn begriffen hat.

Dass es nun doch einen Artikel bei uns gibt, liegt an der maßlos unverschämten Reaktion der politster. Das grüne Mistvieh öz cemredin z.B. erklärte, dass Gewalt kein akzeptables Mittel sei, „auch nicht gegen die AfD“ – will heissen: Krieg gegen die AfD ja, auch gerne mit absolut allen Mitteln, aber bitte nicht mit *offensichtlicher* Gewalt. Und er schob noch nach, dass der Kampf gegen „Nazis“ natürlich weitergehen müsse.

Der Regime-Sprecher sabber seiert beschränkte sich immerhin auf den Anstands-Satz, Gewalt sei nicht zulässig, zu verurteilen, etc. blabla und verzichtete auf einen weiteren Schlag auf den schwer verletzten Frank Magnitz.

Ich möchte an dieser Stelle einfach mal nachholen, was die (Verbrecher-) „Elite“ dieses Landes schändlich versäumt hat:

Frank Magnitz, ich wünsche Ihnen eine gute und baldige Genesung!

Und: So widerwärtig und schwerst-kriminell dieser Terror-Anschlag auf Sie war, so deutlich zeigt er uns doch auch, wie dringend Sie und Ihre Partei-Kollegen gebraucht werden. Denn eines ist doch ganz offensichtlich: Der „demokratische rechtsstaat“ der Serien Grundgesetz-Brecherin und Größt Illegalen-Schleuserin merkel und ihrer Komplizen *will* nicht gegen den Terror der antifa vorgehen; schlimmer noch: diese Verbrecher finanzieren und unterstützen die antifa sogar.

Ehe nun noch jemand auf die wirre Idee kommt zu meinen, es sei doch erfreulich und anständig, dass einige der bekannteren Regime-Vertreter Gewalt ablehnen, „sogar gegen AfD Mitglieder“, (die Formulierung legt nahe, dass diese Aussage rein formal ist und man eigentlich auf *kein* Mittel im Kampf gegen die AfD verzichten sollte), möchte ich vorbeugend klarstellen:

Nein. Diese Erklärungen z.B. von sabber seiert, merkels Propaganda- Verleugnungs- und Beschönigungs-Sekretär, sind *nicht* anständig oder gar menschlich.
Diese Erklärungen haben drei Gründe:
– Erstens muss das Gesicht gewahrt werden. Verbrecher, die als Schutzmaske den „demokratischen rechtsstaat“ vor sich her tragen (um gleich dahinter fröhlich bei Massenmorden, Waffendeals und der möglichst kompletten Zersetzung des Volkes teilnehmen) *müssen* gewisse Grundformeln aufsagen, wie eben auch die, dass Gewalt inakzeptabel sei.

– Zweitens soll an das Gewaltmonopol des Staates erinnert werden. „Gewalt ist inakzeptabel“ ist immer nur die erste – und häufig alleine ausgesprochene – Hälfte; die andere Hälfte ist „Das Gewaltmonopol liegt beim Staat“, wie die französischen Gelbwesten gerade sehr deutlich erleben.

– Drittens soll Vorsorge getroffen werden. Der Tag nämlich, an dem man Gewalt an anders Denkenden *offiziell* gut heisst, wäre auch der Tag, an dem die Dämme brechen und nicht mehr nur böse, böse Rechte Opfer der Gewalt werden; es wäre der Tag, an dem auch ganz normale deutsche – die eben *nicht* faschistisch oder rechtsradikal sind – Kanthölzer und Messer in die Hände nehmen, um *ihren* Staat vielleicht noch zu retten.

Entsprechend sage nun auch ich den artigen Satz: „Gewalt in der politischen Auseinandersetzung ist inakzeptabel“.
Und ich füge hinzu: Aber das könnte sich ändern. Staatlich geduldeter, ja sogar unterstützter Terror gegen politisch missliebige Bürger wie z.B. der Anschlag auf Frank Magnitz legen dringend die Vermutung nahe, dass das Grundprinzip der Gewaltfreiheit der politischen Auseinandersetzung bereits in einem Stadium der weit fortgeschrittenen Auflösung ist.
Und dann sollte man Kanthölzer im Keller haben.

Nochmal: Gute Besserung, Frank Magnitz. Mögen Sie und Ihre Familie und Freunde den Terror-Anschlag auch psychisch gesund überstehen und wieder komplett heil werden.

126 Gedanken zu „Eingeschoben – Gute Besserung, Frank Magnitz“

  1. Das erinnert gewiss nicht zufällig an die Weimarer Republik und ihre Zustände, aber das war ja vor Jahren schon klar.
    Die AfD nach und nach aufzulösen, was ja von allerhand Seiten vorangetrieben wird, bedeutet, den Weg für eine noch viel wirksamere – oder gefährlichere, je nach Betrachtungsweise – Organisation zu öffnen.

    »Gewalt stellt für jede Lösung das passende Problem bereit.«

    1. Auch von mir für Hr. Magnitz alles Gute von hier aus.
      Den fixen Leuten von RT hat er von seinem Krankenbett aus ein Interview gegeben, ist auf der Seite von RT zu hören.

      Und das trotz seiner schweren Kopfverletzung, Bravo dafür!

      Und noch während Hr.Gauland eine Pressekonferenz gab, kam eine miese Ratte aus ihrem stinkenden Bau, und ruft auf frazenbuch zum Mord an Gauland auf!

      Merkt euch den Namen und die Visage von dem Jüngelchen, der wartet nur darauf, das er an den falschen gerät!
      https://www.journalistenwatch.com/2019/01/08/mordaufruf-gauland-pressekonferenz/

      1. Ja, sollte man sich merken, dieses timothy timothy („dumm dumm“ würde eher zur Visage passen …).

        Schau mer mal, wie der „demokratische rechtsstaat“ mit diesem Mordaufruf umgeht. Meine Vermutung: Schweigen im Walde (bis dann eines Tages – wenn auch nicht aufgrund staatlicher Maßnahmen … – ein letztes Röcheln unterm Baum zu hören ist).

  2. Anbei ein aktuelles Interview mit Frank Magnitz auf RT zu dem Überfall:
    https://deutsch.rt.com/inland/82188-rt-exklusivinterview-mit-bremer-afd-politiker-frank-magnitz/

    Nach der Stimme zu urteilen scheint er zumindest wieder bei recht guter Verfassung zu sein. Die Verletzung scheint seine geistige Vitalität nicht beeinträchtigt zu haben.
    Sollte er je wieder im Bundestag stehen, dann für alle immer mit einem deutlich sichtbaren Mahnmal, wo genau unsere „Demokratie“ im Moment steht.

    Gute Besserung und Genesung auch von mir.

  3. Hm. Der Staat hat das Gewaltmonopol? Ah ok. – dann rufen wir eben nicht mehr „Wir sind das Volk“ sondern „WIR SIND DER STAAT!“

  4. Der märtyrer Frank Magnitz mit seinem kind auf dem arm wird -ein- symbol für die verfolgung und vernichtung der claudia özdemirs (deutschland verrecke und alis und mustafas werden die neuen..) werden.
    Sie wollen es wissen und sie werden recht bald ihre antwort bekommen.
    Zitat Russophilus:
    “ Gute Besserung, Frank Magnitz. Mögen Sie und Ihre Familie und Freunde den Terror-Anschlag auch psychisch gesund überstehen und wieder komplett heil werden.“

    Und AfD´ler, lasst euch nicht einschüchter von diesen pedo-satanisten.

  5. Zitat:

    „If you want a vision of the future, imagine a boot stamping on a human face – forever.“

    George Orwell

  6. — Ansage —

    Polizisten!

    Entscheidet euch.

    Entweder ihr seid Polizisten; dann beschützt gefälligst die deutschen Bürger!

    Oder aber ihr seid schlicht Feinde des Volkes.

    Eure Entscheidung. Und es ist höchste Zeit, dass ihr sie trefft.

  7. erschreckend mit welcher geschwindigkeit das land abgleitet . . .
    auch ich möchte mich den genesungswünschen anschliessen und vor allem an alle da draussen: jetzt erst recht!

    1. Heimatloser
      8. Januar 2019 um 21:13

      Das sie das erschreckend finden verwundert.
      Wir wissen doch was los ist und werden wird.

      „Ich habs kommen sehen, sagte die schlampe mit der brille als ihr der saft auf die brille klatschte“

      1. @@@ derPate
        ja natürlich, aber darüber reden ist etwas anderes wie da draussen die realität sehen. hier im virtuellen dorf läst sichs noch angenehm diskutieren. wenn man dann diese bilder sieht ist es noch mal etwas anderes

  8. Ich will mich nicht hinter George Orwell verstecken, er hatte aber offensichtlich schon damals die richtige Ahnung.

    Mind Control wirkt und keiner will es wahr haben. Die Wirkungsweise ist sehr perfide, macht bitte Euren eigenen Test. Schon diese Aufforderung oder Ermunterung dürfte für nicht wenige bereits zuviel sein, denn die Glocke, in die wir gezwängt werden, wird immer enger, ihr Hals verjüngt sich bis zur totalen Abschnürung.

    Es passt gerade sehr gut, da einige zurückliegende Ereignisse Sie geradezu dazu ermuntert haben. Russophilus, als Blogbetreiber, hat immerzu versucht, einiges davon klarzumachen. Ich gebe zu, es fällt schwer, nicht in die Falle zu tapsen, die uns gerade gestellt wird, dennoch muss eines gesagt werden: Behaltet Eure innnere Ruhe, laßt Euch nicht provozieren.

    Genauso, wie wir es jetzt erleben, läuft es immer, wenn Sie anfangen, die Daumenschrauben richtig anzulegen und unbedachte Reaktionen zu provozieren.

    Alle Personen, die sich jetzt besonders ekelerregend hervorgetan haben, sind bereits vermerkt. Sie wähnen sich in einer trügerischen Sicherheit, die sehr schnell ins Gegenteil umschlagen kann.

    2019 wir sicherlich interessant, aber spart Eure berechtigte Wut auf für den Moment, den heute noch keiner kennt.

    Danke, Russophilus, ich habe verstanden.

  9. Wie oft denn noch Russophilus!?
    Die kommen mit 2-3 wagen und 6-8 manninnen , wenn deutsche am wochende zu laut feiern…und wenn sich hier die flüchtiletten und zigeuner auf die fresse hauen oder messern, erst wenn die choose vorbei ist.
    Vor allem die hübschen 20-23 jährigen bullinnen haben gerne eine grosse fresse bei stinknormalen armen deutschen leuten, die am wochende gerne mal einen saufen und feiern.
    Diese schwuletten polizei ist nicht mehr zu retten..
    Wir müssen das selbst in die hand nehmen.

    1. Mag sein. Aber unser Grundgesetz verlangt nun mal – und ich finde das richtig und angebracht – zuerst nochmal den vorgegebenen Weg zu versuchen.

      Mag sein, dass wir es selbst in die Hände nehmen müssen. Aber ehe wir das nötigenfalls tun möchte ich ruhig und mit Gewissheit sagen können, dass wir bis zuletzt versucht und gedrängt haben, die Polizei an ihre Aufgabe und Pflicht and ans Grundgesetz zu erinnern.

      Übrigens glaube ich nicht, dass die meisten Polizisten Schwuchteln und Schweine sind. Ich glaube, bei denen ist es wie allgemein im Volk; teils wird einfach nicht begriffen oder bequem ignoriert und teils hält Angst vor dem Regime die Leute zurück, auch Polizisten.
      Die Strecke von „ich erkenne es“ bis hin zu „ich bewege meinen Arsch und habe auch verstanden, dass das, was mir droht, wenn ich ihn nicht bewege, weitaus schlimmer ist als das, womit das Regime mich bedroht, wenn ich handle“ ist leider eine lange, schwierige und und holprige für die meisten Menschen.

  10. „Aber unser Grundgesetz verlangt nun mal – und ich finde das richtig und angebracht – zuerst nochmal den vorgegebenen Weg zu versuchen.“

    Hat Trump auch gesagt; „Solange wir noch den vorgegeben rechtlichen weg gehen können und uns einigen ist alles supi“
    Aber!
    „Wenn nicht, dann kommt schwingt die keule…“

    Und ich denke die keulenzeit bricht an…der piek ist da….
    Schade, aber es läuft drauf hinaus.

    1. Ich habe nicht völlig grundlos eine gewisse Hoffnung. Die deep state Leute haben eine große Fresse und sehen gerne Blut – aber nur, wenn es das von anderen ist. Wenn es hart auf hart kommt, sind die feige. Ist auch bei den antifanten so.
      Und ich habe sowohl im Zusammenhang mit Russland wie auch bei trump gesehen, dass die durchaus in der letzten Sekunde einknicken, wenn sie sehen, dass man’s ernst meint und durchziehen wird.

      Aber klar. Zu sehen, dass wir Kanthölzer haben (und dass da schon auch mal ein Beschlag vergessen und nicht abgemacht wurde) und dass wir sehr knapp davor sind, das Notwendige zu tun, wird den Ratten beim Verstehen helfen.

  11. Die Enkel, ihrer NSDAP Großväter
    Die SA , der Grünen / Die Linke, Marschiert und Schlägt zu , wie Ihre Vorfahren, die waren aber noch, bei der NSDAP, nur beide haben die selben Herren und Meister, damals die Herren“““menschen“““ Dynastien, der City und Wall Street und heute auch.
    Als Links aangehauchte, sollten sie wissen, wie Rosa Luxemburg, definiert hat, was Links ist: Ob jemand Links ist zeigt sich in seinem Verhältnis zum Krieg.
    Die Antideutschen, haben ein klares Verhältnis zum Krieg. Sie sind für das Kriegsverbrecher Bündnis NATO, sie sind Freunde, der NATO NAZI Banden vom Maidan, sie sind für das Siedelkolonistische vorgegehen, der Israelis, gegen die Semiten, in den Gettos und im KZ und Vernichtungs Lager GAZA.
    Also DIE können NICHT Links sein.

    1. Nun mal sachte!
      Belassen wir doch mal die Kirche im Dorf. Der „EnkelTrick“ ist nicht ganz korrekt abgeglichen. Je mehr wir erfahren, dass die Rotfront aus den frühen 30ern des 20. Jahrhunderts die Vorfahren der heutigen ANTIFA sind, um so größer wird das Verständnis für die REaktionären Handlungen der SA. Diese hatte die Aufgabe, die zersetzenden, kriminellen Handlungen der Rotfront zu unterbinden.
      Die Aufgabe der Rotfront war es, den Klassenkampf zu praktizieren, die SA hat die öffentliche Ordnung im Nahmen des wieder zu einigenden Volkes hergestellt und den blutigen Klassenkampf beendet.
      EIN SEHR GROßER UNTERSCHIED!
      Wenn schon aus der Geschichte lernen, dann bitte richtig und nicht nach Vorgabe unserer erleuchteten Besatzer.

      1. Ich bin eher geneigt zu glauben, dass die ANTIFA eben KEINE Enkel der „Rotfront“ sind sondern auch da nur den Enkeltrick anwenden – eben aus dem Grund der Folgen dieser Zeit – um sich als Gutmensch darzustellen. Für schlichte Gemüter (auf beiden Seiten) klappt das auch.

        Sie verkennen irgendwie, dass in den 30ern des 20.Jh. tatsächlich zu erkennen war, was da auf die Welt zukommt – es waren ja nicht alle Deutschen blind.
        Von daher kann ich ihre Beiträge hier selten nachvollziehen und sehe auch nicht, dass aus der Geschichte „richtig“ gelernt wurde.

        Zumal im Zusammenhang mit dem Opfer Magnitz – gerne ein subtiler Bogen geschlagen erscheint als ob er und die AfD tatsächlich die Nachkommen der NSDAP wären und dadurch wird eine – wenn auch simpel zu erkennende – Fälschung betrieben und die Leute aufgehetzt.

        Ihre Beiträge hier im Forum lesen sich genau so – nur mit dem Vorzeichen, dass ja DE unter Hitler und seiner Kumpels im Recht gewesen wären…..
        Vielleicht irre ich mich aber die AfD -außer ein paar Typen wie Höcke & Co. – ist konservativ und eher bürgerlich……

        1. Sicherlich wussten die Deutschen der 12jährigen Blütezeit des Reiches ziemlich genau, was da auf sie zugerollt kam. Sie waren bestimmt nicht blind. Sie dürften eher mit einem sehr klaren Blick und Verstand ausgerüstet gewesen sein; sonst wären die außerordentlichen wirtschaftlichen und militärischen Leistungen gegen den Widerstand und die Blockade der zionistisch-angelsächsischen Verbrecher gar nicht möglich gewesen.

          Aus unserer Geschichte kann natürlich nichts Sinnvolles gelernt werden, da sie erstens auf einer Serie aus Lügen beruht und uns von unseren Besatzermächten nach wie vor diktiert wird, was wir zu tun und zu lassen haben.
          Diese verhalten sich auf Deutschem Boden, als gehöre er ihnen.
          Sie lassen durch ihre Medienorgane, ARD, ZDF, WDR, NDR, FAZ, WELT, ZEIT, SPIEGEL, dem Lumpengesindel der Gosse „BILD“, den SystemMedien eben. die Wahrheiten auf den Kopf stellen, auf das Jäger zu Gejagten, Freie zu Gefangenen und Sklaven, Deutsche zu Ausländern, Kleinkinder zu sexuell früh Er(z)ogenen, Bildung zur Unbildung und Kultur zum Scheißhaus degenerieren.

          Diesen „Herrschaften“ und ihren Finanziers gehört bereits mehr als ein Tritt in den Arsch!

          Und die AfD?
          Natürlich ist sie keine NSDAP!
          Die AfD macht BlaBla und sorgt sich um ihre Befindlichkeiten mehr als um das Deutsche Volk. Oder ist man der Meinung, dass man mit Gejammer um einen fast gemeuchelten Mann aus ihren Reihen die Welt verändert? Die AfD muss sich doch darüber längst im Klaren sein, dass das, was uns noch bevorsteht, von ganz anderer Brutalität sein wird.

          Wenn die Pest bereits ausgebrochen ist, hilft kein WickMedinait.
          Das hatten die NationalSozialisten und das Deutsche Volk dank Hitler zu jener Zeit sehr schnell begriffen. Um Recht ging es dabei gar nicht, sondern um die Wahrung der Einheit des Deutschen Volkes.
          Doch selbst in der Zeit wurde geltendes Recht geachtet und nicht im Interesse einer egoistischen und verkommenen Elite verbogen, wie wir es heute zu erleiden haben.

          Für die Begriffe konservativ und bürgerlich kann man sich heute keine moralischen Werte mehr ersteigern.

          1. Zu bedenken: Eine konservative partei *muss* a) in diesen Zeiten und b) in dieser Gesellschaft und diesem Regime notwendig zumindest am inneren Rand des Akzeptablen bleiben.

      2. Sehr geehrter Paul-Wilhelm Hermsen
        Ich habe mein Wissen, von Betroffenen, von Zeitzeugen, einer meiner Onkel, hat als Kind / Edelweißpirat, den in den Arbeits- und Vernichtungslagern, der Industrieunternehmen im Ruhrgebiet, eingepferchten Russischen Kriegsgefangenen und Deportierten, heimlich Lebensmittel, durch den Zaun gegeben, dabei ist er, von der Wachmannschaft Erwischt worden, sollte Hingerichtet werden, nur ein älterer Cousin von ihm, der ein hoher Offizier der SS war, hat ihn auf Bitten meiner Großmutter, vor dem Tod gerettet, er saß dann, im selben Gefängnis, wie Adenauer, der schon für seine Aufgaben, nach Kriegsende, dort in einer mehr Zimmerflucht, mit Bediensteten bereitgehalten wurde, ähnlich wie Adolf Hitler in der Festung Landsberg.
        Die haben damals, jede Menschliche Regung Zerschlagen.

        1. Geschätzter Herr Klinkenberg,
          keine Staatsmacht der Welt, schon gar keine sozialistische, hat innerhalb einer derart kurzen Zeit ein vergewaltigtes und am Boden liegendes Volk zu einer derartigen Blüte geführt. Wenn Sie eine kennen, geben Sie sie preis.

          Alle Systeme sind nicht frei von Lügen und Fehlern, und im Krieg wird eine Menge gelogen und es werden eine Menge Fehler gemacht. Kriege sind in ihrer Gesamtheit bereits als solche zu bezeichnen.
          Schon die uns beigebrachte Schuldfrage der beiden großen Kriege ist eine einzige Lüge. Was also soll das Gejammer über Einzelschicksale?

          1. Diese „regierung“ (regierungen, es waren mehrere) zwischen 1918 und 1933 von welcher sie hier reden und besonders die Nach 1933 WAREN vom angelsächsischen Finanzfanschismus finanziert und hatte D und Russland Auftragsgemäss in Schutt und Asche hinterlassen.
            Ab 1945 spätestens herrschte DIREKTE angelsächsische Dominanz über D und Europa.

            Wirklich ASTREINE Bilanz des adolfs ?!?
            Aus angelsächsischer Sicht hätte man einen Adolf direkt klonen müssen ums es noch besser hinzukriegen, sprich Russland total zu zerstören.
            Meine Sicht des a.h.

            1. Ich weiß zwar nicht, welcher Teufel Sie da reitet. Ich weiß aber, das Ihre Schlussfolgerungen ins Reich der Fabel gehören.
              Wenn wir das Fabelhafte an Ihrer Interpretation allerdings weiter verfolgen, dann durfte der angelsächsische Finanzfaschismus mindestens sehr schnell erkannt haben, dass man sich mit Adolf geradezu die Pest ins Haus geholt hatte.

              1. Möchten Sie leugnen dass deutschland nach WK2 total zerstört und mit angelsächsischem Militär bis heute besetzt war und ist ?
                Diese Fremdbesetzung ermöglicht die *heutige* Zersetzung und Zerstörung des Volkes durch UMVOLKUNG erst.
                *Das* ist die „grossartige“ Bilanz des adolf hitlers.
                Zeitlich bis heute wird die Politik von den amis /angelsachsen bestimmt in d., kaum einer der das hier bestreitet.
                Welche Agenda fahren Sie eigentlich hier?
                Die „angelsachsen *HOLEN* sich den dt. nationalsozialismus ins Haus?
                Gehts noch? Das sind die Bezahler UND ERFINDER dessen.

              2. Sehr geehrter Paul-Wilhelm Hermsen
                Natürlich musste die Handpuppe Adolf Hitler weg, genauso wie Noriega oder Saddam Hussein. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr MUSS weg.
                Denn das Adolf Hitler seine Schuldigkeit getan hatte, den Krieg , gegen die Planung des Deutschen Generalstabes, der ihn direkt nach 1918 gemacht hatte und der Vorsah, die Technologische Entwicklung neuer Waffenarten zu beenden und dann, frühstens 1945, die Schmach von Versailles zu Rächen.
                Hat Hitler, brav den Krieg ein paar Jahre zu früh begonnen, so das die neuen Technologien, zwar Entwickelt, aber nicht mehr Einsatzbereit werden konnten, so das Sie, die Entwicklungen, für ihren KriegsKöter US Imperium, ganz Bequem RAUBEN konnten. War wie IMMER Perfekt von IHNEN geplant.

                1. @ Felix Klinkenberg

                  Spätestens als Hitler das Amt des Reichskanzlers Ende Januar 1933 übernahm, wusste er um die Planung des „Revanche-Krieges“ ab oder nach 1945 durch die Militärs. Er versprach ihnen , das Seine zu tun, um das Reich bis dahin auf den Krieg vorzubereiten. Hitler sah sich selbst nur als eine Übergangsfigur, die die Macht an den „großen Deutschen“ übergeben werde.
                  Das war auch 1936/1937 noch der Fall.

                  Er war ständig auf der Suche nach diesem „großen Deutschen“, ohne ihn unter seinen Anhängern oder anderswo entdecken zu können. Als ihm von den Westmächten dann der Anschluss Österreichs und mit dem Münchener Abkommen das Protektorat über Böhmen und Mähren zu fiel (ermöglicht wurde), lief er in eine Falle. Mangels des „großen Deutschen“ glaubte er – von der Notwendigkeit des Handelns getrieben – , dass er diese Funktion nun selbst übernehmen müsse, wobei er sich durchaus der Begrenztheit seiner persönlichen Fähigkeiten bewusst war. Nicht umsonst hatte er sich nur als „Platzhalter“ für einen Größeren gesehen.

                  Auch wenn es anders scheinen mag, wurde die weitere Dynamik der Kriegspolitik und -ereignisse in sehr bedeutendem Maße durch die Westmächte bestimmt, die Deutschland ab 1939 in den Krieg zwangen, also viel eher als ursprünglich angedacht.

                  1. HPB: genau wie Sie es schrieben !
                    die sogenannte „appeasement Politik vom Chamberlain war wunderbar geeignet um Deutschland den Weg in die vorbereitete Falle zu ebnen.
                    Eine bessere Aufmunterung zum Überfall hätte es kaum geben können.
                    Die wussten ganz genau WER Adolf Hitler war und wie er zu triggern ist.

  12. Felix Klinkenberg
    8. Januar 2019 um 22:43

    Ein gesunder mensch wird niemals lechts oder rinks sein.
    Das kommt gar nicht vor in seinem hirn.

  13. Weiss nicht ob es einen Zusammenhang zwischen dem Bombenanschlag auf das Büro in Döbeln und der Tat in Bremen gibt aber mir sind das paar Zufälle zu viel. Klar ist, beide Aktionen gegen links wären Staatsaffären, so distanziert man sich nur artig von etwas, was man bezüglich der Alternative täglich medial protegiert. Das System testet meiner Meinung nur aus inwieweit schwerste kriminelle Akte gegen die Afd die Meinungsmache beeinflussen. Dass man gegenüber der Afd bereit ist weit über den üblichen politischen Disput hinauszugehen zeigt ein Blick in diverse Foren in denen widerlichste Hetze gegen die Alternative ein absolutes Muss ist. Gesponsert wird das alles natürlich vom Staat selber indem er diese nichtsnutzigen Soziologen und Polwis sponsert.

    1. …da kann man ja mal den Vergleich anstellen. Letztes oder vorletztes Jahr, als Jungendliche im Osten (Freital) mit einem Polenböller ein Fenster in einem Asylantenheim zerstört haben, hat der Staat ein Exempel statuiert: Terroranschlag, Knast für 5 bis 10Jahre!
      Mal sehen was jetzt bei dieser Tat rumkommt. Nichts mit Wattebäuschen, da bin ich mir sicher.
      Von mir auch einen gute Genesung an Frank Magnitz, beste Wünsche für ihn und seine Familie und lasst euch nicht unterkriegen!

  14. Mal kurz frei und aus der Erinnerung

    “ was fuer ein infamer und bestialischer Gewaltakt.
    (Un abbraccio)…..ich umarme Frank und seine ganze Famie und wuensche baldige Genesung.
    Moegen die feigen Taeter bei lebendigem Leibe im Gefaengnis verfaulen“
    Matteo Salvini

    Geht doch……..

    .ausser, dass die feigen Taeter wahrscheinlich nie ein Gefaengnis von Innen sehen werden.

  15. Die Wall Street udn Pentagon hatten den Kommunismus aktiv unterstützt und finanziert. Der britische Historiker Anthony C. Sutton deckte die Fakten aus Originalarchiven in den 1970ern auf.
    Wer war Anthony Sutton:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Antony_C._Sutton

    Seine bekanntesten Werke:
    Der leise Selbstmord. Amerikas Militärhilfe an Moskau, Schweizerisches Ost-Institut, Bern, (1976)
    Wall Street and the Bolshevik Revolution (1974, 1999)
    Wall Street and the Rise of Hitler (1976, 1999)
    Wall Street und der Aufstieg Hitlers. Perseus, Basel 2009, I
    Wall Street and FDR (1976, 1999) (Online)
    Roosevelt und die internationale Hochfinanz: Die Weltverschwörung in Wallstreet

    Hier kann man alles nachlesen. Dort wird ausführlich alles beschrieben zum Thema Wall Street und die Finanzierung aller Kriege sowie Diktaturen der Weltgeschichte. Anthony C. Suttons Bücher sind sogar noch aufschlussreicher.
    Das Verbrechersyndikat namens Wall Street hat überall in der Welt ihre Finger im Spiel
    http://www.goldseitenblog.com/matthias_lorch/index.php/2015/05/07/title-30

    Für die Wall Street war es immer wichtig alle Gegner,Feinde und Freunde zu finanzieren udn zu bewaffnen. Immerhin lässt sich am meisten Geld genau damit verdienen wenn alle Parteien Krieg gegeneinander jeder gegen jeden führen. Ohne die Banken und mit Goldgedeckter Währungen wären die beiden Weltkriege gar nicht erst möglich gewesen, da alle Staaten schon nach 1-2 Wochen pleite wären!

    **“Dass die russische Revolution von den Banken aus den USA finanziert wurde ist nachlesbar und auch bekannt, dass aber über den gesamten Zeitraum die Sowjetunion von den USA am Leben gehalten wurde, ist für viele neu.

    Allerdings ist es auch kein Geheimnis. Professor Antony Sutton hat in seinem Buch -National Suicide -schon beschrieben ´´Dass die Hilfe der USA für Moskau so kolossal und unverzichtbar war, dass ohne diese der russische Despotismus schnell komplett zusammengebrochen wäre´´**

    Diese Fakten werden natürlich nicht an den Universitäten gelehrt, da die Elite nur mit ihrer falschen Geschichtsschreibung ihre Dominanz sicher sein kann.

    Wie auch immer, einige Auszüge über die Geldströme in sie Sowjetunion werden etwas Licht in diese Dinge bringen können.

    Nach der Revolution

    Investment von Rockefellers Standard Oil of New Jersey

    After the Bolshevik Revolution, Standard Oil of New Jersey bought 50 per cent of the Nobel’s huge Caucasus oil fields even though the property had theoretically been nationalized.
    (O’Connor, Harvey, „The Empire Of Oil“, Monthly Review Press, New York, 1955, p.270.)

    Übersetzung:
    Nach der Bolschewistischen Revolution kaufte Standard Öl von New Jersey 50 Prozent von Nobel´s riesigen Ölfeldern im Kaukasus, obwohl dieses Land theoretisch nationalisiert war.
    (O’Connor, Harvey, „The Empire Of Oil“, Monthly Review Press, New York, 1955, p.270.)“

    Übrigens Anthony C.Sutton hatte auch aufgedeckt, dass die USA Hitler und seine gesamte Partei finanzierten!
    Auch war einer der Chefs von IBM ein großer Fan von Hitler und ein bekennender Antisemit!
    Die USA haben mit Milliardenkrediten die deutsche Kriegsindustrie finanziert!

    Während des Nürnbergers Tribunals wurden alle diese Fakten verschwiegen, so Anthony C. Sutton!

    Wenn zwei (Europa gegen Russland) sich streiten, freut sich der Dritte (US Amerikaner).

    Wall Street ist die größte Verbrecherorganisation seit über 100 Jahren.

    1. Wir hatten es schon öfter hier:
      Was Sie hier schreiben mag zwar so Dokumentiert sein, sprich der Versuch der wallstreet, Russland über Finanzierung des einzukaufen kann gedacht gewesen sein.
      Leider sieht mir diese Darstellung sehr zweifelhaft aus.
      Dann hätte ich mal zwei Fragen an Sie:
      Erstens,
      erklären Sie wieso diverse Sovjetführer bis heute vom westen verteufelt werden, Stalin und jetzt Putin z.B.
      Ausgerechnet DIE, die Russische Interessen Vertreten und KEINE westlichen.
      Ich erkläre es Ihnen: weil der finanzfaschismus seine Ziele bei diesen eben NICHT erreicht hat.
      Im Gegensatz dazu werden Gorbatchow und i.E. auch Chrustchov, der Krimverschenker, beinahe verherrlicht.
      Jelzin war zu offensichtlich Marionette.

      Zweitens:
      Wie wollen Sie wissen, ob der finanzielle Faschismus seine Ziele mit der finanzierung erreicht hat?
      Schon die  hinterhältige (mMn) Ermordung Stalins spricht Bände.

      WER maschierte prompt AUFTRAGSGEMÄSS in Russland ein ? Hitler !
      Warum ?
      Weil ER derjenige war der NICHT verstanden hatte / oder so Korrumpiert das ER die angelsächsischen INTERRESSEN umgesetzt hatte, und NICHT Joseph Stalin.

      Deutschland lässt sich momentan bequem von innen heraus fremdsteuern, Russland nicht.

      Im Falle Russlands bemühen sich die nato- würstchen gerade mächtig Militär auffahren – WIEDER MAL.
      Warum blos, wenn, wie Sie suggerieren, die UDSSR und Russland ja gekauft seien ?
      Da bräuchte man ja keine Gelder in Militäraufmärsche stecken und sei es nur um Ru. von Resteuropa zu trennen .

      Ohne DIESEN Kontext sieht Ihre Darstellung etwas „Interessengeleitet“ aus.
      Putin ist gerade am Entseuchen der angelsächsischen Giftschleudern in seinem Land.

      UND:

      Die wallstreet ist bestenfalls ein kleiner Teil der gesamten Schlange, und lange nicht die ganze !

      1. Eines, wie immer, vergessen:
        Der Umstand, dass Lenin ausgerechnet aus der Schweiz kam, gibt mir weitaus mehr zu denken als eine eventuelle Finanzierung durch
        angelsachsen / wallstreet.
        Hier hätte er mMn ganz unauffällig mit seinen „ziokumpane“ treffen und arbeiten „können“.

        Die schweiz ist mMn jedenfalls NICHT das unschuldige kleine Ländchen, welches sich vom bösen Resteuropa umringt sieht und sich tapfer verteidigt.
        Die schweiz MUSS ERHEBLICHE Verbindungen zur zio Maffia haben und wird durch diese erst am Leben gehalten.
        Aber auch dass Lenin hier lebte ist für micht kein * Beweis * einer zio Agentschaft seinerseits.

  16. Auch von mir gute Genesungswünsche für Frank Magnitz. Genesung für Körper und Seele!

    Ich weiß, wovon ich rede, denn ich wurde vor über zwanzig Jahren in Berlin-Siemensstadt auch mal zusammengeschlagen. (Ich war einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort und wurde von den Tätern „verwechselt“.)

    Ja, solche „Helden“ gibt es in Deutschland, die jemanden hinterhältig anfallen, noch dazu vermummt, weil sie zu feige sind, für ihre Taten gerade zu stehen.
    Und die glauben dann auch noch, „fortschrittlich“ zu sein und für Demokratie zu kämpfen (oder so etwas in der Art)? Ganz übel!
    Wer nicht nicht bereit ist, anderen die gleichen Rechte zuzubilligen, die man für sich selbst in Anspruch nimmt, muss sich nicht wundern, wenn ihn die Gesellschaft früher oder später ausstößt. Ein elementares ethisches Verfahren.
    Ich bin mal gespannt, was bei den Staatsschutz-Ermittlungen herauskommen wird.

    Ich hatte damals Glück im Unglück, weil sich jemand auch meiner seelischen Verletzung annahm. Die Heilung der Seele bewirkte letztlich auch die vollständige körperliche Heilung. Außer dem Wissen um das Geschehen ist bei mir nichts zurückgeblieben – keine Angst (unter bestimmten Umständen), keine Einschränkungen usw.
    Ich hoffen dass Frank Magnitz aus eigener Kraft oder mit fremder Hilfe den Überfall samt der Verletzung so bewältigen wird, dass er wieder ganz der alte (oder sogar noch fähiger) wird.

  17. Irgendwie erinnert mich die ganze Diskussion hier an die Skripal-Affäre. Nur mit umgekehrten Vorzeichen. Nichts ist geklärt aber der oder die Schuldigen werden sofort benannt. Ja gehts denn noch?
    Mit dieser Art des Umgangs mit Wahrheit wurden schon Pogrome ausgelöst. Das kann ja wohl nicht das Ziel sein, oder doch?
    Dem Verletzten wünsche ich gute Besserung und den ermittelnden Behörden wünsche ich schnelle belastbare Ermittlungserfolge und dann eine gerechte Bestrafung der Täter.

    1. Eine lustige Frau ist das. Und niedlich ahnungslos.

      Also, mach ich mal den offensichtlich dringend gebrauchten Erklärbären für die „linken“: Nein, das war *kein* Sieg. Und die Vermutung der taz Idiotin ist genau das, idiotisch.
      Was die „anti-faschisten“ damit wirklich erreichen ist *nicht*, dass die „Rechtsradikalen“ jetzt zittern. Es wird von den bösen „Rechtsradikalen“ vielmehr verstanden als klares, unmissverständliches Zeichen dafür, dass sie – zusammen mit ihrem Land und Volk – untergehen und als die „modernen Juden“ des heutigen Faschisten-Regimes enden sollen.

      Ich sage das mal ganz deutlich: Was heute von den „linken“, „demokraten“, „anti-faschisten“ betrieben wird, unterscheidet sich nur marginal von damals. Damals waren es die „bösen Juden“ und heute sind es die „bösen Rechten“. Damals setzte man jüdische Läden in Brand und grinste zufrieden, heute zündet man die Läden von „Rechtsradikalen“ an und grinst zufrieden. Damals hetzte und prügelte man Juden zu Tode, heute sind es „Rechts-Radikale“.

      Das Ergebnis war – und wird wieder sein – dass die Faschisten ihr Unwesen beklagenswert lange und immer schlimmer und unverhohlener treiben … bis zum jähen Ende und einem sehr harten Tribunal und reichlich Toten, dann allerdings auf der anderen Seite.

      Die „Rechtsradikalen“ – mit immer mehr und mehr in Wirklichkeit ganz normalen Bürgern, die sich zumindest noch vage ans Grundgesetz erinnern – werden aufrüsten und sie werden kämpfen. Vermutlich noch nicht sehr bald, aber sie *werden* kämpfen. Nicht zuletzt weil die mörderischen und akut offensichtlich rechtsignoranten – Angriffe der antifas unmissverständlich zeigen, dass es denen weder um Rechtsstaat noch um Diskurs sondern schlicht um gewalttätigen Fanatismus geht.

      Und die „Rechtsradikalen“ haben dabei das Grundgesetz auf ihrer Seite. Dieser absolut entscheidende Faktor – auch beim Tribunal später – fehlt dem Regime und den antifas. Sie sind klar erkennbar Verbrecher; sie sind – wie ihr eigenes Handeln unmissverständlich zeigt – die Nazis von heute.

      Das Grundgesetz sieht vor, dass politische Gegner sich gewaltfrei und diskursiv auseinandersetzen. Genau das aber lehnen die „anti-faschisten“ – und auch die parteien von cdu bis gruen – ganz offen ab.
      Das Grundgesetz sieht vor, dass der Staatsapparat und die politik dem Volk dient und es geht unmissverständlich von einem Nationalstaat aus. Die Forderungen der „Rechtsradikalen“ stehen also solide auf dem Boden des Grundgesetzes. Daran ändert auch egal wie erhitztes Gebrüll nichts.

      1. Ignorieren Sie die Angriffe auf Büros der Linken oder verdrängen Sie diese nur weil sie schlichtweg nicht in Ihre Meinung zur Systemauseinandersetzung passen?
        Wie bewerten Sie diese Angriffe?
        Ja, es gibt diese tatsächlich und das waren nicht nur Farbbeutel die da geworfen wurden.
        Das Prinzip teile und herrsche funktioniert auch nach zweitausend Jahren.

        1. Ich werte diese Angriffe (auf Linke und „linke“) als ganz normale und absolut nicht überraschende Reaktion auf die Vorgänge in diesem Land. Und ich werte sie als *noch* vereinzelte und frühe Reaktionen. Und ja, natürlich gibt es sicher auch im rechten Lager Leute, die zu Gewaltaktionen neigen und den Diskurs mit dem politischen Gegner ablehnen.

          Der entscheidende Unterschied ist aber, dass die „linken“, antifas, etc. *das Volk* und den Staat angreifen (siehe z.B. „Deutschland verrecke“) und dass der massivste Vorgang (der die Bürger *natürlich* spaltete und die Positionen extremer werden ließ), nämlich die „flüchtlings-“ Welle grundlegend und ohne wenn und aber *illegal* war. Es ist schon erstaunlich (und erstaunlich dreist), wenn justamente die dafür verantwortlichen Verbrecher heute eben jenen Bürgern den Kampf ansagen, die das Grundgesetz achten und verlangen, dass auch Regierung, politiker und Staatsapparat sich ans Grundgesetz, Gesetze und internationale Vereinbarungen halten.

          Einwürfe wie der Ihre haben eine frappante Ähnlichkeit mit Beschwerden von Vergewaltigern, die darüber lamentieren, dass der Vater einer vergewaltigten Tochter grob einen der ihren verprügelt hat.

          Übrigens ist die „rechte Szene“ *weitaus* friedlicher als die „linke“ und antifas. Zudem zeigt sich, dass das Bild der „Rechten“ mit großem Aufwand – und sehr häufig bewusst und planvoll entstellend – überzeichnet wird; ich erinnere nur an die angeblich von „Rechts-Radikalen“ angezündeten „flüchtlings-“ Unterkünfte, bei denen eine wirkliche Recherche geradezu zuverlässig ergab, dass dort (noch?) gar keine „flüchtlinge“ wohnten oder, in extremen Fällen, dass die „flüchtlinge“ selbst die Brände gelegt hatten. Zugleich wird – reichlich vorhandene – Gewalt von „linken“, antifas, etc. ziemlich durchgehend vertuscht, verschwiegen, beschönigt, herunter gespielt. Und trotzdem bleibt unterm Strich der Eindruck, dass beide Seiten sich schlimmstenfalls nichts schenken und ungefähr gleich schlimm sind.

          Entfernt man die Schleier, die Vertuschung, die Beschönigung, die falschen Beschuldigungen usw. so zeigt sich, was sich auch auf „rechten“ Veranstaltungen (z.B. Pegida) zeigt: Die Gewalttäter sind fast immer antifas, während die „Rechts-Radikalen“ sich ziemlich durchgängig als ganz normale, friedlich demonstrierende Bürger erweisen.

          Wie auch immer. Der Anfang und die Ursache liegen *nicht* bei den bösen „Rechts-Radikalen“ – sie liegen in der illegalen Einschleusung von Millionen „flüchtlingen“, die fast durch die Bank illegal hierher gekommen sind.

          1. Soweit sind Sie und ich nicht auseinander. Was mich stört, ist die Gleichmacherei. Es ist erwiesen, dass bei „linken“ wie „rechten“ Demonstrationen Steinewerfer und Provokateure V-Männer des Verfassungsschutzes waren.
            Das gibt jedesmal dem Staat den Vorwand, die Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte weiter voran zu treiben. Der Agent Provokateur hat nicht ausgedient.
            Mir ist durchaus der Slogan bekannt, vertraue nur der Statistik die du selbst gefälscht hast. Dennoch ist nach meiner Kenntnis die mit s.g. „rechten“ Hintergrund geführte Kriminalität bedeutend höher.
            Zur Klarstellung, ich lehne jede Gewalt gegen Andersdenkende ab. Egal ob rechts oder links. Straftaten bleiben aber Straftaten und sollen rechtsstaatlich verfolgt und geahndet werden.

            Ihren Vergleich mit einem Vergewaltiger habe ich aus Gründen der Höflichkeit nicht wirklich ernst genommen.

            1. Zu dem Thema Statistik.
              Das Anbringen von verbotenen Symbolen die der rechten Szene zu geordnet werden geschieht häufig durch antifa Aktivisten. Also Statistik?
              Die schwere einer Straftat sollte mehr beachtet werden.
              So auch beim Thema sexuelle Belästigung bzw. Vergewaltigung.
              Eine solche durch fremde und mehrere sollte anderst bewertet werden als in einer Partnerschaft und hat andere Wirkungen und Gründe.

            2. Es fehlen 100.000 Stellen in der Pflege.
              Jeder zweite Rentner hat eine Rente von unter 800 Euro.
              Das dürfte jährlich mindestens für 50.000 Tote sorgen.
              Aufgrund dessen hat Deutschland die niedrigste Lebenserwartung in Westeuropa.
              Und das alles, um die Migrantenflut zu finanzieren.

              Proteste gegen dieses unvorstellbare Verbrechen willst du als rechtsradikale Straftaten verfolgen lassen ?
              Sorry, du bist aber so etwas von hirngewaschen.

              1. Wo habe ich geschrieben, dass Proteste Straftaten sind?
                Unterlassen Sie Ihre dummdreiste Anmache und lernen erst einmal verstehendes lesen.
                Im übrigen lege ich keinen Wert darauf von Ihnen auch noch geduzt zu werden.

                1. Ok, dann will ich mal deutlicher werden.

                  Alle Notwehrmaßnahmen gegen den Raubtierkapitalismus, wird vom Raubtierkapitalismus als rechtsradikale Straftat bezeichnet.
                  Leute wie sie, wollen diese Notwehrmaßnahmen als rechtsradikale Straftat verfolgen lassen.
                  Damit machen sie sich mitschuldig an den Verbrechen des Raubtierkapitalismus, der jährlich mindestens 50.000 Tote fordert.

                  Ich habe das versucht, ihnen zu erklären. Ihre Beleidigung mir gegenüber, zeigt, dass sie von mir nicht lernen wollen.

                2. Ich sehe das auch wie Hans 2.
                  Wir kämpfen um das Überleben der Unrigen und uns selbst.
                  Und da kommen gepamperte Gscheithaferl mit rosaroten Brillen daher und finden dass das zu thematisieren ist.
                  (mit gepamperte Gescheithaferl meine ich nicht explizit Barney sondern alle die in dem Luxus schwelgen, sich null Gedanken übers würdevolle Überleben der Seinen oder sich selbst machen zu brauchen)

          2. „Übrigens ist die „rechte Szene“ *weitaus* friedlicher als die „linke“ und antifas. “

            Dazu kann ich eine kleine Geschichte erzählen. Ich war mal vor 3-4 Jaahren in Hamburg auf der Reeperbahn unterwegs – es war noch hell und es formierte sich dort zu einer offizielle Demonstration eine bestimmte Szene – zu irgendeinem politischen Thema, ich weiß nicht mehr zu welchem.
            Als ich ein Gespräch aus einer Gruppe von „Bordsteinschwalben“ mitbekam, dass ungefähr so verlief:
            „Was passiert denn da…?“
            „Da beginnt gerade eine Demo!“
            „Sind das die Rechten?“
            „Nein das ist von den Linken…!“
            „Oh Gott komm lass uns verschwinden,…!“
            Und es dauerte auch nur kurze Zeit und die meisten der Mädchen waren danach tatsächlich verschwunden!!

  18. “ wie dringend Sie und Ihre Partei-Kollegen gebraucht werden.“

    1. Der AfD-Mann repräsentiert exakt das, was Rechte, Patrioten und dergleichen (inklusive ich) strikt ablehnen: Multikulti. Dieser Herr hat eine türkische Frau (Kalergie läßt grüßen) und sein engster Mitarbeiter war ein Kubaner.
    2. Dieser Herr repräsentiert eine AfD wie sie leibt und lebt: ein Israel-Konstrukt, das sich in das BRD-Schmierentheater von „Regierung“ und „Opposition“ reibunsglos einfügt.
    Wie dumm sind Menschen, wenn sie davon überzeugt sind, daß es in einem BRD-Marionettenregime eine volksfreundliche Opposition geben kann. Ein Widerspruch in sich selbst, verehrter Russophilus! Und für ein zu Schaden gekommenes Multikulti-Parteimitglied, dessen Chef frei bekennt, daß für die AfD israelische Interessen an allererster Stelle stehen, hält sich meine Empathie sehr in Grenzen.
    3. Nicht lange wird es dauern, bis das große Aufheulen der Rechten einsetzen wird. Unfaßbar! Entsetzlich! Die Rechten haben noch immer nicht begriffen, daß längst Krieg gegen das deutsche Volk geführt wird. Warum sollten nicht die Schlägertrupps der geisteskranken und megakriminellen Polit-Clique – dito 3.-Welt-Leute – mit Lust auf die weinerlichen Rechten eindreschen solange die sich nicht mit gleichen Mitteln wehren? Nun, Gewalt und täglicher Mord durch Links und durch Afrika wird die Verhaltensdisposition der Volksdeutschen schon noch dahin korrigiern, daß sie unter Zwang zu Männern werden und ggf. zu Würde, Stolz und Selbstbehauptung mit adäquaten Mitteln finden. Merke: gegen Messer und Totschläger – angeregt durch korrumpierte Richter, die mindestmögliche Strafen verhängen – hilft weder Info-Tisch noch Wackelfinger!

    1. Erstens: Mag sein, dass *Sie* das ablehnen, aber ich gehe davon aus, dass die Mehrheit der Rechten und Patrioten wenig bis keine Probleme damit haben, wenn ein deutscher Mann eine türkische (oder sonstwas) Ehefrau und/oder einen Mitarbeiter aus hat. Voraussetzung ist lediglich, dass die Betreffenden a) *legal* in unserem Land sind und b) integrationswillig. Beides dürfte wohl sowohl auf die Ehefrau wie auf den Mitarbeiter zutreffen.

      Mehr noch: *Sie* liegen falsch. Denn patriotisch sein heisst *nicht* gegen andere Nationalitäten zu sein, sondern *für* die eigene Nation und deren Wohl zu sein. Der Mann ist also sogar ein sehr gutes Aushängeschild für die AfD, weil er beweist, dass (zumindest die überwältigende Mehrheit der) AfD Leute *nicht* ausländer-feindlich sind. Sie wollen nur, dass die Gesetze angewendet werden und dass die eigene Nation nicht überflutet wird von Fremden.

      Wie hätten Sie’s denn gerne? Vielleicht eine Gestapo, bei der man Ehepartner und Mitarbeiter erst mal beantragen muss und nur nach Arier- und Gesinnungs-Prüfung die Erlaubnis bekommt?

      Zweitens: Was Ihre Äusserungen von „israel Konstrukt“ und dergleichen angeht, so ist das nicht belegt. „Hat sich mal mit israelischen politikern getroffen“ oder „war mal in israel“ bedeutet *nicht*, dass diese Leute Verräter und gekauft sind. Es bedeutet einfach nur, dass diese Leute verstanden haben, dass gesunde politik miteinander-reden braucht – auch wenn einem das Gegenüber missfällt.

      Was mich betrifft, das will ich hier klipp und klar sagen, so sehe ich null Probleme in einer türkischen Ehefrau oder in einem kubanischen Mitarbeiter. Das ist, solange alles rechtens/legal zugeht, alleine und ausschließlich eine persönliche Entscheidung.

      Was ich allerdings sehe ist, dass der Terror-Anschlag umso verwerflicher war, weil er einen „bösen Rechtsradikalen“ getroffen hat, der *erwiesen* nicht ausländerfeindlich oder rassistisch ist.

      1. Werter Russophilus!
        Keine Sorge, Sie kriegen Ihre zig Millionen 3.-Welt- Leute – Steinigung und Dekapitation inbegriffen* – durch gebährfreudige, ganz LEGALE BRD-Moslemweiber!

        * je nach Ihrem Alter, werden Sie das noch in Ihrer BRD erleben, weil es bald „rechtens und ganz legal“ sein wird.

        1. Ach je, anscheinend können und wollen Sie nicht verstehen.

          Aber es gibt ihn, den Unterschied zwischen „Patriot und nix gegen legale und problemlose Ausländer“ und „Millionen von schwarzen islamisten find ich gut“. Und er ist *wesentlich* dieser Unterschied.

          Was mich betrifft, so habe ich nach wie vor nichts gegen eine anständige, sich legal (auch nach der Gesetzeslage von vor 2015) hier aufhaltende türkin oder gegen einen Kubaner, der legal hier ist und einer geregelten Arbeit nachgeht einzuwenden. Und trotzdem bin ich ein Patriot – nur eben kein Rassist oder Ausländerhasser.

          Wogegen ich allerdings etwas habe, sind Leute, die andere Leute aufgrund ihrer Gesinnung halb zu Tode prügeln und ebenso Leute, die bei Ausländern nicht unterscheiden zwischen „hält sich (wirklich) legal hier auf und benimmt sich anständig“ und „ist illegal eingedrungen, islamistisch und scheisst auf uns und unsere Regeln und Kultur“.

          Im übrigen geht’s hierbei nicht um wünsch-dir-was, also wen ich mir als mir persönlich angenehm heraus picken würde, sondern darum, was im Rahmen des Grundgesetzes als Regel festgelegt ist und weder unser Land, noch unser Volk oder unsere Kultur gefährdet oder schädigt.
          Und da ist mir eine anständige türkische Frau oder ein kubanischer Angestellter allemal ganz erheblich lieber als eine feige „Deutschland verrecke!“ gröhlende und „Rechte“ angreifende und schwer verletzende antifa Drecksau. Die nämlich gefährden – anders als die integrierte Türkin oder der kubanische Mitarbeiter – unser Land, unser Volk und unsere Kultur massiv und scheissen auch auf’s Grundgesetz.

          Vermutlich ist meine Sicht aber auch dadurch mit geprägt, dass ich selbst viele Jahre lang im Ausland lebte (und stets versuchte, mich halbwegs einzufügen und natürlich an die Gesetze zu halten). Und noch etwas spielt eine Rolle: Wir Europäer haben viele Länder unterjocht, ausgebeutet und teilweise sogar ausgeplündert. Da scheint es mir nur angemessen, dass wir z.B. auch jährlich ein paar Tausend begabte Neger (ehemalige Kolonialgebiete!) oder Araber (dort haben „wir“ übel gewütet und nach Laune Grenzen gezogen) an unseren Unis oder bei Firmen ausbilden, um die dabei zu unterstützen, ihre Länder vorwärts zu bringen. Das bringt *alle* weiter.

          1. „Kolonialgebiete“
            Wenn ich es richtig verstanden habe – bei der ganzen Geschichtsverschwurbelung wer weiss schon – hatte das Kaiserreich lizensierte *Schutzgebiete* und eben nicht gestohlende Kolonien. Was nach dem 1. und 2. Weltkrieg passierte …. steht auf einem anderen Blatt… unabhängig davon sollte die brd allein schon aufgrund der wirtschaftlichen Ausbeutungen und Kriege schon Buße tun….

          2. Ich danke Ihnen für Ihre Erläuterung. Ich erlaube mir dennoch Ihre Wertvorstellung in diesem Kontext zu relativieren – um ein zukunftsfähiges Deutschland mit Originaleinheimischen halber.

            Ein Patriot muß rassisch sein. Insofern rassisch, daß er zwar nicht auf andere Rassen herabschaut (obwohl Neger, gemäß pol.-unkorrekter Reihenuntersuchungen – einen signifikant niedereren IQ haben als Weiße. Eine Tatsache, die ja gern mit einem idealisierten, naiven Welt- und Menschenbild verdrängt wird. Soweit ich weiß war weder Beethoven noch Rudolf Diesel noch Caspar David Friedrich ein Neger. Und die Araber haben meines Wissens die abendländische Kultur gerade einmal um die Henkeltasse und um die Ziffern bereichert. Immerhin.) der Patriot aber muß, wenn er einer sein will, seine Rasse für wertvoll genug halten, um sie zu schützen! D.h. zwangsläufig sie rein zu halten – eigentlich nichts Neues unter der Sonne.
            Wenn ein Patriot völkisch denkt – was zu 100 Prozent legitim ist – d.h. unter seinesgleichen bleiben will und damit seine Kultur und sein Wesen schützen will, dann muß er seine Rasse, d.h. das Wesen seines Volkes schützen. Sie sind ja für die „Verdünnung“ der europäischen Rassen, solange die Zugewanderten lieb und brav sind. Wie aber sollen Völker existieren, wenn sie keinen spezifischen Genpool besitzen?

            Sie sagen, Sie haben nichts gegen eine Türkin. Haben Sie sich schon einmal überlegt, was mit einem ehemals reinrassigen Volk geschieht, das sich, wie ich Sie wohl verstehe, auf Kompromisse einläßt?? Welche Wertkategorien sind denn dann kompromißfähig, wenn ein reinrassiges Volk zur Disposition steht?
            1 Türkin? 1 Million 3.-Welt-Leute? 30 Millionen 3.-Welt-Leute? Dazu kommt, wie oben schon angedeutet, die Reproduktionsrate der bereits – legal, werter Herr – anwesenden negroiden und moslemischen Gebärmaschinen, die die Volksdeutschen in wenigen Jahrzehnten an die Wand gedrückt haben. Sie werden es ja auch mitbekommen, was mit einer weißen Minderheit unter Neger-Majorität, siehe Südafrika, sich gerade anbahnt.

            Und noch eins: zu aller Schuldneurose mit der alle Weißen bereits weltweit konfrontiert und infiziert sind, müssen Sie auch noch in dieses Horn blasen! Schämen Sie sich! Wer kolonialistisch besonders gewütet hat, bzgl. Afrika, waren Engländer, Franzosen, Belgier! Wollen Sie die Deutschen in Sippenhaft nehmen, um die Landnahme der „armen“ Flüchtlinge zu rechtfertigen? Ich gebe dazu noch eine nette Anekdote, die vielleicht selbst Ihnen zu denken gibt: zu Lübkes Zeiten haben Vertreter des befreiten, ehemals deutschen(!) Kolonialgebiets, heute bekannt unter dem Namen Togo, die BRD ersucht, Teil unserer Drecksregimes – was, zugegeben, damals noch nicht abzusehen war – werden zu dürfen. So haben Deutsche in Afrika gewütet, daß wir gezwungen sind uns mit allbekanntem mea maxima culpa vor anderen auf die Knie zu werfen?

            Mir ist schon beim Querlesen Ihrer Kommentarbeanwortungen aufgefallen, daß Sie in beinahe allen Disziplinen enzyklopädisches Wissen besitzen. Dennoch erlaube ich mir, um einen letzten Rest an bedeutungsloser Unwissenheit auszugleichen, Sie auf folgenden Videobeitrag von auffallender Güte hinzuweisen:

            http://www.youtube.com/watch?v=BUsql9HEewo

            Mit freundlichem Gruß

            1. Ich habe nichts gegen, nennen wir es mal extreme Patrioten, die meinen, ein Volk solle „rein“ bleiben.

              Aber: 1) gibt es entscheidende Unterschiede beim *wie*. Das *friedlich* als Ziel zu verfolgen ist eine Sache, es aber mit Gewalt zu verfolgen ist eine andere.
              2) Ich selbst sehe es weitaus weniger streng. Ich halte mich bei sowas gerne an das, was die Natur uns vorgibt. Und da sieht es so aus, dass *wenig* Fremde, etwas im Bereich von bis 1% (der Gesamtbevölkerung) nicht schädlich und womöglich sogar förderlich ist.

              Die beiden großen Wellen, nämlich seinerzeit die Gastarbeiter und heute die „flüchtlinge“ sind wohlgemerkt *rein politische* Produkte und absolut nicht den natürlich menschlichen Mechanismen zu danken. Zum Them „flüchtlings-“ Welle muss ich wohl nichts sagen. Zum Thema Gastarbeiter sehe ich, dass die poltik damals zumindest achtlos und verantwortungslos gehandelt hat. Eine bessere Lösung wäre es gewesen, zeitlich begrenzte deals zu machen, also etwas wie „Diese Leute können maximal 25 Jahre im Land bleiben. Die Aufenthalts-Genehmigung wird für jeweils 5 Jahre erteilt und nach Bedarf und Verhalten der Betreffen verlängert. Während des Aufenthaltes hier stehen den Gastarbeitern (inkl. Familien-Mitgliedern) folgende Leistungen

              1. Einverstanden!
                Noch eine Bemerkung zu „Gastarbeiter“:
                ich gebe meinen rechten Arm dafür, daß damals in den 60ern von den „Ideengebern“:
                http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2019/01_Jan/09_10.01.2019.htm

                dieser Begriff „Gastarbeiter“ – im 1. Schritt der strategischen Volksvernichtung – lediglich zur Ruhigstellung der Einheimischen verwendet wurde. Denn Gäste gehen für gewöhnlich wieder. Die Hinterhältigkeit gegen das deutsche Volk ist kein Novum aus jüngster Zeit.
                Und prompt, folgte ja damals die erste Familienzusammenführung auf deutschem Boden auf dem Fuße. Und wieder wurde ein ganzes Volk hereingelegt. So weit ich mich erinnere, hat das insbesondere „unsere“ Volksvertreterin Antje Vollmer im Bundestag – zumindest vor der Bühne – vehement gefordert .

                1. Bei den türken gabs aber noch andere gründe dafür, daß man die (anatolen) auf einmal so dringend in deutschland/österreich brauchte…
                  Nämlich den geostrategischen platz der nato in der türkei….
                  Hatten wir hier schon alles durchgekaut.. ,auch das die kümmels in wirklichkeit gar nicht gebraucht wurden. Die Italiener, griechen, portugiesen und spanier reichten voll aus…und waren sogar noch kulturähnlich.

        2. Man(wir/ich/Sie) können nur auf die Durchsetzung bestehender Gesetze bestehen.

          Alles andere ist nicht zu gewinnen (wär ein (feuchter) Traum).
          „Gut Ding will Weile haben“. Wir haben keine Weile mehr. Meiner Meinung nach ist starres Durchsetzen bestehender Gesetze (bitter) aber die einzige Möglichkeit, um die bestehenden nicht aufzuweichen (und wegwischen zu lassen)

  19. Meine besten Genesungswünsche an Herrn Magnitz.

    Habe heute das Interview auf RT gehört, aus beruflicher Sicht kann ich sagen, daß er mit 99%iger Wahrscheinlichkeit glücklicherweise keine Schäden in seiner organischen Hirnleistung davontragen wird. Er hat eine schwere Gehirnerschütterung, ihm fehlen Erinnerungen vor und nach der Gewalteinwirkung. Eine höhergradige bzw. operationspflichtige Hirnblutung liegt nicht vor. Eine kleine Einblutung in das Gehirn könnte bestehen, diese heilt aber in aller Regel folgenlos aus. Die seelischen Folgen kann man jetzt nicht abschätzen. Die Verletzung der Schädeldecke wird eine häßliche Narbe hinterlassen.

    Die Kopfplatzwunde, die auf dem Foto von Herrn Gauland zu sehen war, stammt wahrscheinlich von einem harten Gegenstand, ist vermutlich 10 cm lang und weißt auf starke Gewebszertrümmerung hin als Hinweis auf die einwirkende Gewalt. Ein Kantholz ist denkbar, genauso Schlagring oder Sturz auf eine Bordseinkante. Aus meiner Erfahrung schließe ich eine unbewaffnete Faust mit kategorischer Sicherheit aus. Die Verletzung wurde definitiv von vorn zugefügt, oder das Schlagwerkzeug war abgewinkelt (z. B. Hockeyschläger o.ä.). Dann müßte die Wunde aber höher in Richtung Scheitel liegen. Die Tritte gegen den Brustkorb gehen nur im Liegen, es können aber auch Schläge gewesen sein. Die Schwellung am rechten Pause sieht aus wie nach einem Fausthieb.

    Wir erleben gerade die Deeskalation der Staatsanwaltschaft, die behaupten, daß es ein Kantholz nicht gegeben hat. Ist auch schwer zu erklären, daß jemand, der mit einem Kantholz auf einen losgeht, den Tod nicht zumindest billigend in Kauf nimmt…

    1. Ja. Gebt dem Staat noch eine Woche und wird sich herausstellen, dass die antifas ihm nur Schokolade anbieten wollten und dass das Opfer im Bemühen, die antifas anzuschwärzen mutwillig mit dem Kopf voraus gegen die Bordsteinkante gesprungen ist …

    2. @ Nordost

      „Die seelischen Folgen kann man jetzt nicht abschätzen. “
      Die kann man sehr wohl abschätzen. Das Opfer hat im Interview bekundet, überhaupt nichts über den Angriff bis zur Wiedererlangung seines Bewusstseins zu wissen. Er weiß derzeit (verstandesmäßig) nur, was ihm darüber erzählt wird.

      Fakt ist aber, dass das gesamte Geschehen während seiner Bewusstlosigkeit im Körper abgespeichert wurde. Alle Sinneswahrnehmungen, die Situation (Örtlichkeit, Zeit, Beteiligte, Bewegungsabläufe, Emotionen, Gedankenblitze …). Wie gesagt, das ist alles im Organismus gespeichert, aber geistig nicht verarbeitet.
      Das bedeutet, dass der Körper zukünftig situativ auf jede Ähnlichkeit reagieren wird, um sich vor Gefahr zu schützen. Das bringt z. B. scheinbar unerklärliche Ängste ins Spiel und dadurch auch massive Einschränkungen im persönlichen Wirken mit sich. Auch wenn man sich noch so stark dagegen wehrt.

      Um vollständige körperliche Heilung zu erlangen, braucht das Opfer Magnitz die geistige Heilung des Geschehens. D. h. vollständiges Wissen darüber, was da im einzelnen ablief („abzurufen“ aus seinem Körper). Außergewöhnliche Leute bekommen das selbst hin, indem sie sich hartnäckig selbst befragen. Die anderen bedürfen dazu qualifizierter geistiger Hilfe. Aber woher nehmen?

      1. Die Ängste, genau das meine ich. Ob er das selbst schafft, oder ob er Hilfe von professioneller Seite braucht, das spielt eine geringere Rolle. Hauptsache er schafft das. Das geht aber nicht von heute auf morgen.

        Um zu helfen braucht es eine empathische Bindung. Das ist von professioneller Seite kaum zu bringen, gibt es jedoch durchaus. Er scheint im familiären und persönlichen Bereich gut verankert zu sein. Das ist in solchen Extremsituationen wichtig.

        In unserer Lokalzeitung war heute ein längerer Artikel über den Überfall, mit Photo. Auf dem Photo war ein Bereich im Vordergrund feucht. Glattes Kopfsteinpflaster, auch ein Bordstein. Ich gehe davon aus, saß Herr Magnitz dort lag, wo es feucht war, die Straße ist offensichtlich vor dem Photo von den Blutspuren gereinigt worden. Der Witz: Da, wo es feucht glänzte, war kein Bordstein. Der Bordstein lag im trockenen Teil. Ich denke also, daß er nicht auf den Bordstein gefallen ist, sonst wäre das feucht-glänzende um den Bordstein herum. Die Kollegen, die Hern Magnitz behandelten, gehen auch von einem Schlag aus (laut unserem Käseblatt). Glatter Gegenstand, Kantholz von den Handwerkern beobachtet worden, aus meiner Sicht vollkommen schlüssig. Wäre dann aber keine Körperverletzung mehr.

        Ich hoffe, saß Herr Magnitz mit seinen Ängsten fertig werden kann. Ängste sind selten rational anzugehen. Ich wünsche ihm das beste, vor allem, saß die 3 Hyposapiens lange Zeit haben werden, in kontrollierter Umgebung über das vollbrachte zu reflektieren.

          1. Nicht Homo sapiens, Hyposapiens. Hypo = unter. Seelisch minderbegabt bzw. Im Korrektsprech emotional herausgefordert.

  20. Meiner Meinung nach wird bewusst versucht, hier in Deutschland einen Bürgerkrieg zu starten. Vor rund 10 Jahren gab es auf SPON einen Bericht, daß die Polizei eine Antifa-Gruppe festgenommen hatte und sich dabei herausstellte, daß diese einen britischen Geheimdienstmann als Anführer hatte. Und so sehe ich die Antifa insgesamt, wie übrigens die RAF früher auch, als eine Veranstaltung, die von den Briten finanziell und logistisch unterstützt und ideologisch angeheizt wird. Der nächste Punkt der Eskalation wäre jetzt dann wohl eine gewalttätige Aktion, die den bösen ‚Nazis‘ untergeschoben wird.

    1. Sehe ich genauso, die mediale Verwertung ist schon etwas merkwürdig. Wie so etwas ablaufen könnte, darüber habe ich einen interessanten Artikel auf Wikimannia gefunden (über den Blog „Peds Ansichten“):

      http://de.wikimannia.org/Overton-Fenster

      Zugegeben, keine ganz seriöse Quelle; der Artikel ist aber Artikel gut und hat 2 aufschlußreiche Zitate am Ende.

      Offensichtlich soll das Fenster verschoben werden. Die Kommunikation der offiziellen Stellen könnte man als „wechselt vom „Radikalismus“ in die Sphäre des „Möglichen““ beschreiben,

    1. Hier – unkommentiert – der Original Text von indy media:

      Der Antifaschistische Frühling Bremen gibt bekannt, dass wir den AfD-Politiker F. Magnitz am Montag gegen 18.00 Uhr Ortszeit von seinem faschistischen Gedankengut befreien wollten. Magnitz, der gute Kontakte in die rechtsextreme und faschistische Szene hält und des öfteren mit rassischtischen Äußerungen in Erscheinung tritt, darf in Bremen und anderswo keinen Fuß mehr fassen und gehört wie jeder andere Nazi mundtot gemacht. Wir dulden keinen Nazi-Abschaum in unserer Gegend! Der Antifaschistische Frühling wird kommen! Macht euch bereit!
      Antifaschistischer Frühling Bremen

                    1. Missverständnis. Sie haben keineswegs genervt. Es war *mein* Fehler. Ich dachte, es ginge um ein weiteres Dokument.
                      Danke für Ihren freundlichen Versuch zu helfen.

          1. doof auf „über uns“ geklickt, dann kam das:

            Bekennerschreiben
            von: Anonymus Padrus am: 11.01.2019 – 02:08
            Bekennerschreiben, Bremen, Magnitz

            Liebe Polizei, liebe doofe Presse,
            …..

      1. Sehr geehrter Russophilus.
        Der Antifaschistische Frühling Bremen, Abteilung des Staatschutz , der Freien und Hansestadt Bremen.

          1. … @Russophilus, da war doch schon mal etwas in dieser Richtung – in Heidelberg:

            „Am nächsten Tag wurde Brenner unter einem Vorwand in eine Bar gelockt und von mehreren KI-Mitgliedern mit dem Vorwurf konfrontiert, ein Spitzel zu sein. Schnell gab er zu, dass er Polizist ist und vor seinem Einsatz eine Spezialausbildung als verdeckter Ermittler erhalten hat. Mehrmals im Monat habe er Beamten des Heidelberger Staatsschutzes über seine Erfahrungen in der Heidelberger Szene berichtet. Der Einsatz sei aber auf Jahre hin angelegt gewesen. Eigentliches Ziel sei die Heidelberger Antifa-Szene gewesen, zu der er bisher aber noch keinen Zugang gefunden habe.“

            https://linxxjena.wordpress.com/2010/12/23/v-mann-beim-heidelberger-sds-enttarnt/

          2. Sehr Geehrter Russophilus
            Wir haben schon in den 68 igern, die größsten und auch damals schon vermummten Scharfmacher und Steinewerfer beschattet, als sie zu den großen Einsatzwagen der Polizei gingen und nach einer Zeit, Umgezogen, in Zivilklamoten, zu Dienst Daimler gingen und wegfuhren. Aus diesen Erfahrungen, habe ich , bei einer Veranstaltung, beim Dekan der UNI Köln, wo auch Mitglieder der RAF anwesend waren, Sie vor den Agent Provocateur , in ihren Reihen , die Waffen reingebracht haben und ständig vom bewaffneten Kampf Labberten gewarnt.
            Also immer schauen, wem was nutzt.
            Gewalt von einer winzigen Minderheit, gegen die Macht, nutzt uns Menschen, mit Sicherheit nicht.

  21. Bald wird Magnitz noch unterstellt werden er habe sich absichtlich den Kopf aufgeschlagen um einen auf Opfer zu machen. Es reicht ja nicht wenn die Medien in ihren Versuchen die Tat als einen harmlosen Kinderstreich hinzustellen jede Objektivität über Bord werfen. Statt Solidarität mit dem Opfer zu zeigen und die Schwere der Verletzungen dem subjektiven Vorsatz der Täter zuzuordnen wird genau das Gegenteil gemacht. Das Opfer Lüge und die Täter hätten sich mehr oder weniger nur einen Spass erlaubt.

    1. Zumindest „Killerbee“ hat diesen Verdacht schon in den Raum gestellt (Photo echt?).
      Der kann sich solch eine Platzwunde nicht vorstellen und tippt daher auf Fake. Allerdings beginnt der Kopfmuskel der den Schädel umschließt, bereits im Stirnbereich und kann bei Gewalteinwirkung bis zum Knochen aufreißen. Also wie auf dem veröffentlichten (Beweissicherungs-) Photo zu sehen ist. Nachdem der Muskel/die Wunde geklammert ist, sieht er/sie nicht mehr so wild aus.

      Die gesellschaftlichen Umstände (Hetze gegen „Nazis“, „linke“ Gewalt gegen Sachen und Personen, die als „rechts“ verunglimft werden) sprechen aber sehr dafür, dass Magnitz kein fiktives sondern sehr reales Gewaltopfer wurde.

      1. Nachdem ich Killerbees´s Beitrag gelesen und mit meinen Eindrücken abgeglichen hatte, konnte ich nicht anders, als ihm recht geben- angefangen von der Darstellung der Wunde über das Timing und auch das anschließende Interview und ganz generell das Disaster in Sachen Öffentlichkeitsarbeit der AFD.
        Ich will an dieser Stelle nur mal kurz auf die Darstellung der Wunde eingehen:
        Aus eigener Erfahrung( darstellend wie maskenbildend) heraus kam mir die Darstellung der großen Kopfwunde vom ersten Anblick an unecht vor. Ich weiß anatomisch ganz gut
        bescheid und auch, wie gesagt, mit welchen Mitteln und auf welche Art man allerlei verschiedene Verletzungen schminkt.
        Für mich sieht das nach einer mittelmäßigen Schminkarbeit aus, was ich an einigen technischen Details erklären kann.
        Da das eine lange Ausführung ohne großen Wert würde, spar ich mir das mal an der Stelle, aber auch, wenn nur *ein* begründeter Zweifel an der Echtheit besteht, lohnt es sich, mal über die Motive nachzudenken und bestimmte Möglichkeiten in Betracht zu ziehen.
        Schließlich wissen wir hier auch alle, daß es echte Opposition
        nur bedingt gibt, und diese mit Sicherheit nicht im Butzeltag zu finden ist, wohl aber ein großes Theater mit vielen Protagonisten unterschiedlicher Coleur. Es sind wahrscheinlich mehr dabei, die wirklich glauben, was sie tun, als jene, die es besser wissen, aber zb ein Gauland zählt *garantiert* zu den Besserwissern, die willig mitinszenieren und dabei für ihre Schauspielerei leidlich bezahlt werden.
        Eine Soap- Opera vor exklusiver Kulisse.
        Für mich sieht das sehr stark nach Inszenierung aus, um weiter gesellschaftlich zu spalten, aber auch die Spaltung der AfD voranzutreiben und natürlich, um Emotionen zu lenken und Unruhe zu stiften.

        1. Zu killerbee’s meiner Ansicht nach fragwürdigem Beitrag:

          Es gibt einen Kontext. Wenn jemand nieder geschlagen und (durch Bekannte, Passanten, Ambulanz) ins Krankenhaus gebracht wird, dann *erfahren* die Ärzte einiges, z.B. „Der ist nieder geschlagen worden. Ich bin kein Arzt, gehe aber davon aus, dass es normale Routine ist, solche Opfer bzw. die Verletzung(en), jedenfalls wenn’s nicht um Sekunden geht, erst mal zu fotografieren, u.a. zur Dokumentation, da bei sowas ja die Polizei eingeschaltet wird.

          Auch ist gut denkbar, dass Hr. Magnitz selbst das Bild freigegeben hat, z.B. um zu zeigen, wie die antifas agieren.

          Natürlich *kann* prinzipiell so gut wie alles inszeniert sein. Aber ich finde es respektlos und menschlich unanständig, Hr. Magnitz so etwas zu unterstellen, zumal ohne *solide* Belege. „Das kommt mir geschminkt vor“ reicht vorne und hinten nicht.

          Auch stellt sich die Frage, warum so etwas inszeniert werden sollte. Dem Regime kommt es sicher nicht gelegen. Und der AfD bringt es nicht viel, weil die meisten Stimmen nunmal nicht aus Sympathie abgegeben werden. Die wohl meisten Stimmen bekommt die AfD für unerfreuliche Vorgänge, die alle oder zumindest sehr viele betreffen. Wenn einer von der AfD zusammen geprügelt wird, dann bringt das Sympathie aber keine Stimmen und auch sonst keinen greifbaren Vorteil.

          Zu „wie bei reker seinerzeit“: Nein! Der Anschlag auf reker hat *ganz konkret* etwas gebracht – und zwar nicht Wählerstimmen aus Sympathie, sondern eine recht brauchbare Erklärung für ihren womöglich getürkten „Wahlsieg“. Das ist bei Hr. Magnitz nicht der Fall.

          1. „Das kommt mir geschminkt vor“ (*Ihre* kontextfreie Formulierung!) kommt Ihnen als Laie(?) auf dem Gebiet der realistischen Unfalldarstellung vielleicht etwas dünn vor.
            Mir- mit einigem Sachverstand und Erfahrungsschatz auf dem Gebiet- erscheint das Bild aufgrund bestimmter Fakten und eben *nicht* aus heiterem Himmel nicht authentisch. Daher meine Bedenken und mein Denkanstoß.
            Übertragen Sie das auf Gebiete Ihrer eigenen Expertise, werden Sie einsehen, daß man eine sachlich fundierte( wenn auch minimal ausgeführte) Kritik zwar entstellen und so schein- entwerten kann, daß das aber erstens keine gute Gesprächskultur ist und zweitens das Argument dadurch eben nur *scheinbar* an Gewicht verliert.

            1. Was bitte haben Sie denn in der Hand ausser einem nicht gerade guten Bild und einiger Erfahrung bei Übungen, wo „Verletzte“ zurecht geschminkt werden?

              Ich will das wohlgemerkt nicht klein reden, aber die Behauptung „ich kenne mich mit Schminken aus“ plus ein Bild mit nicht gerade guter Auflösung sind doch kein Beleg.

              Und, klar, *denkbar* ist es durchaus, dass da getürkt wurde – aber plausibel und wahrscheinlich ist es nicht.

              1. wäre es wirklich getürkt und es käme heraus würde man der AFD kein Wort mehr glauben.

                schon deshalb kann ich mir das nicht vorstellen
                es waren ja Ärzte vorhanden die seinen Zustand
                gesehen haben , das käme auf jeden Fall heraus.

            2. „Mir- mit einigem Sachverstand und Erfahrungsschatz auf dem Gebiet- erscheint das Bild aufgrund bestimmter Fakten und eben *nicht* aus heiterem Himmel nicht authentisch.“

              … @Andre Höhn, zwar habe ich relativ wenig Erfahrung mit „Schminken“, bin allerdings stolzer Besitzer einiger Narben, die auf Schnittwunden zurückzuführen sind. Und auch ich habe den Beitrag von @Killerbee gelesen und mit meinen Eindrücken abgeglichen. Komme aber zu einem ganz anderem Schluss.

              Die zwei Einwände von @Killerbee: die Wunde wurde nicht desinfiziert und es gibt keine Verbindung zwischen der Wunde und der Blutspur am linken Auge, sind völlig falsch.

              Die besagte Blutspur wurde deshalb unterbrochen, weil der unmittelbare Bereich rund um die Wunde eben gereinigt/desinfiziert wurde, worauf die gleichmäßige und leicht rötliche Fläche, die wie aufgepinselt wirkt, schließen lässt. Das macht man, um es zu verhindern, dass noch mehr Bakterien etc., die sich auf der Haut befinden, in die offene Wunde gelangen. Die Wunde selbst wird erst später gründlich gesäubert, auf Anwesenheit von Fremdkörpern untersucht und fürs Nähen vorbereitet.

              Und eine frische Schnittwunde mit halb angetrocknetem Blut erscheint fast immer viel größer als sie tatsächlich ist.

              Bei dieser Gelegenheit der Link zu einer brauchbaren Analyse des Videos der Bremer Polizei:

              https://www.politikforen.net/showthread.php?183299-AfD-Landeschef-bei-Angriff-schwer-verletzt&p=9727960&viewfull=1#post9727960

            3. @ Andre Höhn

              Ich habe in anderen Kommentarsträngen von einem Nutzer aus Bremen gelesen, dass das Foto mit der klaffenden Wunde von der Magnitz-Ehefrau nach dessen Einlieferung ins Krankenhaus gemacht wurde – mit der ausdrücklichen Freigabe zur Veröffentlichung durch das Opfer.

              Das „Problem“ mit den geschminkten Fake-Ereignissen zeigt sich aktuell genau an dem an Magnitz verübten Terror. Wenn selbst kritische Denker nicht mehr Wahrheit und Lüge zu unterscheiden zu vermögen, nämlich unter Zuhilfenahme des Kontextes, dann sieht es wirklich schon böse aus. Darauf zielen schließlich die ganzen „Fake-Veranstaltungen“.

          2. Als Chirurg und Notarzt kann ich Ihnen bestätigen, daß es in solchen Fällen (Roheitsdelikt, noch dazu Politiker) Routine ist, das Verletzungsmuster photographisch zu dokumentieren. In vielen Fällen gibt es hinterher eine gerichtliche Auseinandersetzung, es wirkt dann immer etwas unbeholfen, wenn man auf Verletzungen angesprochen wird, die nicht dokumentiert sind.

            Man erfährt auch relativ genau, was passiert ist, zum einen vom Patienten, zum anderen vom Rettungsdienst und als letztes auch von der Polizei, die häufig auch in die Notaufnahme kommt. Das Wissen um den Hergang macht es leichter, das Verletzungsmuster, vor allem die Schadensenergie abzuschätzen.
            Das Photo von Herrn Magnitz, welches dann kurz nach dem Überfall veröffentlicht wurde, wirkt auf mich absolut authentisch, von der Wunde mit erkennbarer Trümmerzone, verschiedene Blutablaufspuren (nach vorn->älter, zum Scheitel hin frisch) bis hin zum typischen Krankenhausinventar (Einmallaken vom Rettungsdienst, Flügelhemdchen, Krankenhausbettwäsche, EKG mit richtiger Polung, Nachbartrage ca. 20 cm entfernt..).

            In Filmen, selbst in Krankenhausserien werden die ganzen banalen Routinedinge selten überzeugend dargestellt. Verletzungen wirken zumindest in der Standbildanalyse so gut wie nie echt.

            Ich kann nicht beweisen, das dieses Photo unecht ist, aber ich sehe keinen Widerspruch zur Kantholzthese. So würde jemand aussehen, der mit einem glatten Gegenstand von einem Linkshänder oder von der Seite auf den Kopf geschlagen wurde. Das Bild ist auch vollkommen kongruent zu den Bildern nach der Versorgung.

        2. Optisch sah die Verletzung meiner Meinung nach nicht „geschminkt“ aus.
          Vor knapp 3 Wochen stürzte ein mir bekannter 85-Jähriger in seiner Wohnung auf den Fußboden (Lineleum) auf den Hinterkopf. Seine klaffende ca 12 cm lange Platzwunde sah ähnlich aus, allerdings ohne Schwellung, blutete sehr stark, erforderte einen Notarzt und paar Tage Krankenhausaufenthalt zur Beobachtung (dergleichen sah ich nicht das erste Mal, da in der ambulanten Altenpflege früher tätig)
          Killerbees Eintrag kenn ich nicht.
          Nur das Video von cicero, – bei dem man begründet vermuten kann, dass der Täter seinen Mitläufer nach der Tat einen Gegenstand übergibt, den er in der Hand hatte: https://www.cicero.de/innenpolitik/frank-magnitz-attacke-video-afd-bremen-polizei (auch in Zeitlupe)

          1. Außerdem ist es sowieso sekundär was auf dem Video zu sehen ist. Das kann – egal wann – nachgedreht worden sein, weil niemand darauf zu erkennen ist.
            Relevant ist, was die Ärzte im KH sagen, und von denen kam noch nichts, auch nicht zu den veröffentlichten Fotos (und auch die müsste man dann erst auf politische Absichten hin durchleuchten!)
            i. E. die Hubschrauber in Ukraine (die dann doch Irakische waren, man hat es in ard/zdf/ntv nur passend zurecht geschnitten)

            1. Das von der Bremer Polizei veröffentlichte Video ist für jeden, der das gesehen hat völlig unbrauchbar.
              Warum das so ist, dafür liefert ein Videoanalyst eine (für mich sehr nachvollziehbare) mögliche Erklärung.
              https://youtu.be/9DdCKgEPI6s
              Entscheidender Punkt ist hierbei der Zeitstempel, der unabhängig von der bescheidenen Videoqualität messerscharf sein müsste, dies aber nicht ist.
              Die Bremer Staatsdiener haben bereits auf Twitter erklärt, dazu keinerlei Stellungnahme mehr abzugeben.
              Denke das fliegt denen noch um die Ohren.
              Oliver Janich dreht deswegen auch schon am Rad.

        3. Möglich ist alles, aber die Art und Umfang der Platzwunde sagt wenig über den Schweregrad der Verletzung aus.

          Ich hab im OP einen Bauarbeiter gesehen der vom Gerüst gefallen ist, äusserlich war *nichts* zu sehen aber am nächsten Tag ist der arme Kerl gestorben weil er massive Hirnblutungen hatte.

          Hat bei Hrn. Magnitz schlimm ausgesehen aber wenn keine Hirnblutungen im CT waren dann bekommt man Antibiotika, Tetanus Impfung und ab nach Hause nach 2 Tagen. Manche haben ja gemeint das muss Fake sein wenn der gleich Interview gibt und nach 2 Tagen entlassen wurde.

  22. Die Linken machen genau das Gleiche, was sie anderen vorwerfen zu tun und zu denken. Sie geben sich nur andere Namen und Farben.

    Bei hartgeld.com heute reingestellt:
    https://hartgeld.com/infos-de.html

    [9:20] Die Linken haben auf Indymedia zugegeben, das Attentat verübt zu haben:

    Der Antifaschistische Frühling Bremen gibt bekannt, dass wir den AfD-Politiker F. Magnitz am Montag gegen 18.00 Uhr Ortszeit von seinem faschistischen Gedankengut befreien wollten. Magnitz, der gute Kontakte in die rechtsextreme und faschistische Szene hält und des öfteren mit rassistischen Äusserungen in Erscheinung tritt, darf in Bremen und anderswo keinen Fuß mehr fassen und gehört wie jeder andere Nazi mundtot gemacht. Wir dulden keinen Nazi-Abschaum in unserer Gegend! Der Antifaschistische Frühling wird kommen! Macht Euch bereit! Antifaschistischer Frühling Bremen

  23. das sehe ich auch so.
    Seit einiger Zeit (geschätzt ein paar Wochen) ist bei der medialen Berichterstattung ein deutlicher Wandel feststellbar, sozusagen eine Drehung um 180 Grad.
    Wenn da mal nicht einer auf den Knopf gedrückt hat…..

    Herrn Magnitz wünsche ich eine schnelle und vollständige Genesung nicht nur der physischen Wunden und Schutz für Ihn und seine Angehörigen auf allen Wegen.

  24. Andre Poggenburg ist aus der Alternative ausgetreten, nachdem er vorher politisch kalt gestellt wurde. Nach der Ankündigung die Alternative vom VS beobachten zu lassen muss dort intern derart Panik ausgebrochen sein, dass man meint eine zweite CDU werden zu müssen um dem zu entgehen. Scheint so zu sein dass Gauland Rechte Töne aus Ipportunismus anstimmt während Poggenburg und Höcke dies aus Überzeugung tun.

    1. Vielleicht ist Gauland aber auch einfach der geschicktere Segler mit mehr Erfahrung.

      Übrigens muss man doch nur mal nachsehen. Was heute als „ultra-rechts“ beschimpft wird, war vor 10 Jahren noch gängig zumindest in erheblichen Teilen der cdu/csu und vor 20 Jahren war es cdu/csu mainstream.

      Die AfD *ist* einfach nur die eigentliche cdu/csu. Die AfD vertritt, was die cdu/csu 50+ Jahre lang vertrat.

  25. Gauland wird hier erwähnt wegen der Poggenburg sache::
    Zitat:
    „Daran werden auch Sumpf-Charaktere wie AfD-Gauland nichts ändern, der die Edelsten „Nazi-Schweinskram“ nennt und sie aus der Partei wirft, nur weil sie Wahrheit für Deutschland und ein Ende der Verunglimpfung der deutschen Opfer verlangen. Dem Druck des anständigen Teils der AfD werden Gauland und Mittäter auf Dauer nicht standhalten.“

    Stimmt.

    1. Einerseits stimme ich da – vom Gefühl her – zu. Andererseits aber sehe ich auch, dass Höcke & Co (auch wenn ich sie schätze) die Existenz der partei riskieren würden.

      Man beachte: Obwohl Gauland und andere so fast brutal beschneiden und einengen ist die AfD unter *massivstem* Druck und AfD Leute riskieren *erwiesenermaßen* Kopf und Kragen.

      Es ist hässlich, aber es ist nun mal so, dass man, wenn man keinen gewaltsamen Umsturz machen kann oder will, zuerst mal die Opposition etablieren und am Leben erhalten muss. Und noch etwas ist zu sehen: Die große Mehrheit der Schlafmichel kann eine Opposition zum Regime nur verdauen und verstehen, wenn sie nicht allzu weit abseits ist (in der üblichen Wahrnehmung). Und auch darum geht es, auch das ist wichtig. Ohne Umsturz bleibt nur der Weg, eine Mehrheit zu erreichen – und dazu muss man gehört und nicht von vornherein abgelehnt werden.

      Deshalb finde ich auch (hauptsächlich Gaulands, scheint mir) Argument, die AfD vertrete doch genau die Positionen, die die cdu/csu Jahrzehnte lang vertreten hat, so hilfreich. Sie zeigt den Schlafmicheln klar, dass die AfD eben *keine* extreme partei ist sondern genau das, was über weite Strecken des Nachkriegs-deutschlands als solide Mitte galt.

  26. Der schlafmichel schläft, und bekommt gar nicht mit, wie eine AfD cdu/csu ähnliche themen (von vor 10 jahren) anschneidet.
    Wenn Gauland die waigel rede bezüglich schlesien halten würde, oder die merkle rede „multikulti ist gescheitert“, …..undenkbar.
    Einen umsturz wird es nicht geben, solange dieses land brd heisst.
    Die tagesschau war die meistgesehene, tägliche sendung letztes jahr…und solange das so ist lutscht sich das alles so weiter.
    Sollte Trump erfolgreich sein, salvini, die polen und ungarn gas geben, dann erst…aber das dauert meiner meinung nach viel zu lange alles.
    Wenn dann ist die AfD nur ein zwischenschritt zu einer echten opposition, die auch was erreichen kann.

    1. Na, das sollte Gauland mal machen! Ich meine die waigel oder original merkel-rede, am Besten im Wortlaut. die Reaktion von dem bundestagspack oder den medien könnte interessant sein, bis irgendwann jemand ein Licht aufgeht.

      1. Lieber Schliemanns,
        die von den Medien wissen das doch eh.
        Deren Job ist zu verhindern, dass dergleichen an des Volkes Ohren gelangt, darum das aufgeregte Geflattere wenn irgendein Hund furzt. Und die Volontaire, die es nicht wissen, interessierte es auch nicht, wenn es ans Licht käme, die wollen nur die Stelle behalten bzw haben.

      2. Das wäre in der Tat eine sehr clevere Aktion, eine Orginalrede oder Zitate aus Reden zu halten. Bei jeder Passage hält er dann die zitierte partei als Schildchen hoch … so wahrt er auch das copyright 😀 Schön plakativ.

  27. Die Faschisten Maschieren getrennt und Schlagen gemeinsam zu.

    21:13 Uhr
    Immunität des AfD-Politikers Magnitz aufgehoben

    Die einen Zerstören die Körpliche Existenz.
    Die andere Abteilung, die öffendliche Existenz
    Das soll alle Aufgewachten und Mutigen, endgültig Abschrecken, wie die Eisenstange, vom Arnus bis zum Schädel, in Gaddafis Körper, die ja International, entsprechend gewirkt hat. 3/4 der Mitglieder der UNO Vollversamlung, möchten sein Schicksal, nicht teilen. So wird es auch, in der BRD wirken.

    1. Richtig Herr Klinkenberg !
      Hier sieht man schon recht genau wie ungeschminkt die Faschistische Brut von *antifa* und *staatsorganen* beinahe offen Zusammenarbeiten . Klar ist antifa ebenfalls alls *staatsorgan* anzusehen.
      Enttäuscht bin etwas über österreich nach dem fascho- Überfall auf Walter Eichelburg / Hartgeld.
      Mir scheint es nähert sich die Zeit der willkürlich- nächtlichen „Abholungen“ durch den „staat“ so wie durch jugendämter schon länger geprobt.

  28. Luzifer
    12. Januar 2019 um 18:56

    Da sieht man mal, was der eichelburg für adlige und militärische untergrund informanten hat.lol
    Na wusch….
    Als ich den die ersten male gelesen hatte vor jahren, ist mir regelrecht die gänsehaut runtergelaufen und ich hatte schiß inner bux, so spastisch hat der seine ansagen gemacht.

    Ich glaub dem kein wort wegen der sache….
    oder vielleicht hat er dem fiskus zu viel hartgeld verschwiegen…ansonsten…wie Trump sagen würde:
    You are fired

  29. Dies und das lässt sich bei mir nicht mehr öffnen, deshalb hier.

    Die gelbwesten haben ganze arbeit geleistet.
    Von über 3000 blitzergeräten haben sie 1500 unbrauchbar gemacht.
    Der entgangene einnahmefluss (knöllchen) und die wiederherstellung (der fking automaten) wird auf mehrere 10 millionen euro geschätzt.

    Da simma dabei, das is prima….

  30. In dem Video sieht man eigentlich recht deutlich einen hellen Gegenstand in den Händen eines Täters. Man hat ihm augenscheinlich von hinten direkt auf die Stirn geschlagen und Herr M. Wurde daraufhin bewusstlos. Von einem Bordstein ist hingegen nichts zu sehen. Ebenso ist ein Raubüberfall auszuschliessen weil kein Täter irgendeine Anstalt macht Herrn M. Zu durchsuchen. Fazit= Organisiertes heimtückische Vorgehen. Tod des Opfers wurde billigend in Kauf genommen.

  31. Kurz zur AfD Poggenburg Geschichte.
    Poggenburg war Landesvorsitzender und Fraktionsvorsitzender und wurde abgewählt. Dies scheint diese Poggenburg nicht verkraftet zu haben und fing dann pö a pö zu stänkern an. Zum Beispiel verunklimpfte er die AfD zum als Rattenloch, um nur eines zu nennen. Weiter war er Finanziell durch seine Abwahl schlechter gestellt was ihn auch dazu nötigte die AfD Sachsen Anhalt zu spalten. Zudem kommen noch seine Weiber-geschichten hinzu die ihn für ein Amt unmöglich machten und machen
    Aufgrund der Tatsache dass er massiv gegen die AfD und deren „Demokratischen“ Prozess arbeitete ist eine Ämter-Sperrung (ich sage mal vorsorglicher Natur) Poggenburgs die logische Konsequenz. Die Begründung bezüglich des „Völkisch“ als Auslöser ist sicherlich so nicht Richtig dargestellt.
    Wer sich Poggenburgs Verhalten in seiner Vita ansieht dürfte sich über das jetzt nicht sonderlich wundern.

    PS: Das einigen der Kurs der AfD, in Anbetracht der momentanen Situation, zu sanft ist wundert nicht. Wer sich aber mit der Geschichte der AfD befasst hat oder gar die Partei näher kennt wird mir zustimmen dass es der AfD nicht um nationale Gesinnung im Sinne des Nationalsozialismus geht, sondern um die Wiederherstellung der Zustände/Ordnung im Rahmen der Bonner BRD. Dazu zählt die Kritische Betrachtung und auch die eher ablehnende Haltung zu………..
    1. Euro
    2. EU Räterat oder Brüsseler Diktatur durch diesen.
    3. EZB
    4. Migration
    Die AfD bekennt sich zur Liberalen und sozialen Marktwirtschaft und ist gegen jede Art von Sozialismus.
    Und, sie steht zum GG!
    Damit haben einige, scheinbar ganz besonders Sozialisten (da kann ich mich auch irren aber den Eindruck habe ich nun mal), ihre Probleme allerdings überwiegend diejenigen welche die BRD grundsätzlich ablehnen. Dazu zähle ich persönlich die Altparteien, die Kirchen, die gesamte Flüchtlingswirtschaft und die Wirtschaftszweige die sich der Globalisierung verschrieben haben.

    @ Russophilus
    Vielleicht können sie sich noch erinnern das ich, ich denke es war 2015, in ihrem Blog schrieb das es bei der Flüchtlings-geschichte rein ums Geschäft gehen würde. Ich denke heute dürfte das jedem klar sein das die einschätzung richtig war und ist. Welch eine wunderbare Geldverschiebung von unten nach oben durch 2 Millionen neue Verbraucher die zu 90% vom Steuerzahler alimentiert werden. Über 100 000 neue Jobs wurden geschaffen. Unternehmer welche schlechte Arbeitsbedingungen und niederen Lohn anbieten bekamen „Staatlich“ geförderte Billiglöhner, teils über Zuweisung.
    Es wird wohl das letzte Stimulanzmittel für die Wirtschaft gewesen sein denn von nun an geht’s bergab.

    @ Felix Klinkenberg
    Kodewort Pioneer D 23 Ich bitte dringend um Nachricht. Danke.

  32. Korrektur
    Welch eine wunderbare Geldverschiebung von unten nach oben durch 2 Millionen neue Verbraucher VON DENEN 90% vom Steuerzahler alimentiert werden
    @ Felix Klinkenberg
    Es heißt natürlich Code Pioneer D 23

    Dankeschön Russophilus

Kommentare sind geschlossen.