Mir – Der Eisberg unter der Kanzlermaschine

Zur Causa Kanzlerflug nach Argentinien:

Sagt mal Leute, rieche da wirklich nur ich etwas, während alle anderen entweder ignorant, diffus besorgt („wie ärgerlich“) oder breit grinsend reagieren?

Zur Sache:

Über holland fällt plötzlich die gesamte Funkanlage der Regierungsmaschine aus. Der Flug muss abgebrochen werden. Weil es, so wird erklärt, zu gefährlich ist, ohne Funk und nur notdürftig mit Satelliten-Telefon kommunizierend bis berlin zu fliegen, wo jederzeit eine Reserve-Maschine zur Verfügung steht, kehrt man zum näher gelegenen Flughafen Köln-Bonn zurück. Dort verbringt merkel die Nacht in einem Hotel und wird dann mit einer anderen Maschine nach spanien gebracht, von wo sie dann mit einem Iberia Linienflug nach Argentien fliegt.

Aha.

Zunächst zur Information: Beide „Kanzler-Maschinen“ sind airbus 340 Maschinen, die seinerzeit der Lufthansa nach ca. acht Betriebsjahren abgekauft und sehr teuer umgebaut und, soweit bekannt, ausschließlich von ami Firmen mit Sicherheits-Technik aufgerüstet wurden (z.B. Abwehr von Infrarot-Rekaten).

Und da stellt sich auch schon die erste Frage, die nämlich, warum man gebrauchte Flieger der Lufthansa gekauft hat. Wegen Sparsamkeit kann’s kaum gewesen sein, wie die üppige „VIP“ Luxus-Aufrüstung sowie auch allgemein die Auswahl und Anzahl der Maschinen der Regierungsflotte deutlich zeigen. Ich formuliere es mal nett: Womöglich hatte die Lufthansa damals gerade ein paar Maschinen zu viel und – ausser der Regierung – niemanden, der gewillt war, einen so hohen Preis dafür zu zahlen. Der Regierung wiederum dürfte es wohl durchaus angenehm gewesen sein, sich als sparsamer und bescheidener „Ach, gebraucht reicht aus“ Akteur darstellen zu können.

Zum Vorfall selbst. Der Funk fiel aus. Komplett. Aha. Die medien umschreiben das noch recht gefällig mit „kommt äusserst selten vor“.
Ich helfe mal aus: Nein, das kommt nicht äusserst selten vor, jedenfalls ohne Feindbeschuss, das kommt *gar nicht* vor. „Die Funkanlage“ ist nämlich keine Funkanlage sondern 1) mehrere redundante Funkanlagen und 2) eines jener Systeme in einem Flugzeug, das mit Akribie schon darauf hin entwickelt wird, niemals auszufallen. Und mit Akribie meine ich auch mathematische formale Spezifikation und Verifikation.
Im übrigen sind diese Anlagen nicht irgendwie Kisten, die beim Einbau irgendwo im „Keller“ installiert und dann vergessen werden; nein, die werden regelmäßig getestet und routinemäßig ernsthaft und aufwendig überprüft (übrigens haben wir in diesem Land eine der führenden Firmen in diesem Feld, Rohde & Schwarz. Die bauen mit das Beste, das es in diesem Bereich gibt). Und seid euch sicher, dass das alles erst recht und doppelt für die „heilige“ Kanzlermaschinen gilt.

Interessanter ist wohl das „wo“, also *wo* die Funkanlage „plötzlich komplett ausfiel“. Wir kommen nochmal dazu.

Und damit sind wir auch beim nächsten Punkt. Die offizielle medien-Darstellung betreibt einigen Aufwand, das aufzubereiten. Ohne Funk und nur mit einem Satelliten-Telefon (Schockschwerenot! Man muss froh sein, dass die nicht in ein schwarzes Loch oder in eine Raumzeit-Verwerfung geraten sind!) konnte man nicht nach berlin, wo die „jederzeit bereitstehene“ andere Kanzlermaschine war. Also nach Köln-Bonn.

Nur: nrw allgemein, Köln und der Raum zwischen Käsetulpen Land und Köln ist einer der am dichtesten besiedelten in ganz Europa und obendrein liegen in der Region auch einige viel genutzte Flugrouten. Und das hat man gewählt aus Sicherheitsgründen? Aha. Wer meine Zweifel noch nicht versteht, der möge sich mal das Gebiet zwischen holland und berlin ansehen. Nicht gerade ein dichter Schwerpunkt, weder die Besiedlingsdichte noch die Flugdichte betreffend.

Auch wird berichtet, die Kanzlermaschine sei zu dem Zeitpunkt etwa eine Stunde unterwegs gewesen. Das aber heisst auch, dass die „jederzeit bereitstehende“ andere Maschine aus berlin in etwa gleichzeitig mit der Kanzlermaschine in Köln-Bonn hätte sein können; merkel hätte nur umsteigen müssen.

Aber nein, stattdessen lässt man merkel in Bonn übernachten und bringt sie am nächsten Tag mit irgendeiner anderen Maschine nach Spanien, um sie dann mit einem Linienflug der Iberia nach Argentinien zu bringen.
Pardon, aber um diese Variante zu wählen (oder überhaupt erst darauf zu kommen), muss man ziemlich verbogene und verknotete Hirnwindungen haben – oder ziemlich verzweifelt sein.

Was haben berlin und das Käsetulpen Land, z.B. amsterdam gemeinsam? Sehr ähnliche Längengrade der Lage. köln ist deutlich südlicher und mithin weiter z.B. von britland entfernt als amsterdam und berlin (und die Route dazwischen).
köln ist sozusagen weniger anfällig für „plötzliche Totalausfälle“ von Funkanlagen.
Und spanien ist noch weniger anfällig als köln für, äh, „plötzliche Störungen“ aus britland oder, phantasieren wir einfach mal, durch ein Kriegsschiff in der Nordsee.

Nun noch zur Iberia Linienmaschine. „Unser“ regime hat eine ganze Flotte von Regierungsmaschinen, angefangen von „kleinen Jets“ (bombardier global 5000), über diverse airbus Modelle bis hin zu den Kanzlermaschinen und die haben so ziemlich alle (inkl. die „Kleinen“) mindestens um die 10.000 km Reichweite (!).
Relevant – nur in den medien anscheinend nicht – ist hier die Frage „Warum überhaupt Regierungsmaschinen?“. Antwort: Hauptsächlich zwei Gründe, nämlich a) Unabhängigkeit von den Flugplänen der Luftlinien und b) Sicherheit (und reichlich Luxus). Letztlich ist (b) entscheidend, denn (a) könnte man auch durch Mieten von Privatjets haben.
Bedenkt man das, so wird klar, wie absurd die Nummer mit der Linienmaschine ist. Das ist das krasse Gegenteil dessen, was den Regierungen wichtig ist. Und doch entschied man sich für diese Lösung, obwohl man etliche erheblich bessere Alternativen hatte, u.a. etliche andere eigene Maschinen.

Mein erster Verdacht fiel ja auf die brits. Aber das, was ich gerade aufgezeigt habe zeigt, dass das Problem a) großflächiger ist und b) wohl eher im eigenen Land sitzt. Ich denke, dass entweder die amis (seien es die trump Leute oder die globalisten Gruppe) oder aber Leute aus dem Inneren des Machtapparates zugeschlagen haben.
Zur Einnerung: Erst wird Maaßen aufs Übelste vorgeführt, rausgekantet und gedemütigt, ja geradezu öffentlich geschlachtet, dann wird auf patriotische und Grundgesetz-treue(!) Gruppierungen in bundeswehr und Polizei eingedroschen. Und für beides gilt, dass da kaum auch nur die Spitze eines Eisbergs zu erkennen war.

Übrigens, liebe Grundgesetz-treue Polizisten und Bundeswehr „Untergrund“ Gruppen (dafür alleine, dass Ihr Grundgesetz-treuen der „Untergrund“ seid, gehören etliche Laternen mit regime Verbrechern befüllt…), falls Ihr Unterstützung im Bereich Crypto und IT Sicherheit (insb. wirklich sichere Programme) braucht, lasst es mich wissen. Und: Habt ihr gut gemacht, die Funknummer. So gut, dass das regime es nicht wagte, *irgendeine* Regierungsmaschine in berlin zu benutzen. Danke dafür und meine Anerkennung.

107 Gedanken zu „Mir – Der Eisberg unter der Kanzlermaschine“

  1. scheisse wieso wars nur der funk?
    hätte doch ein 2. fall „kakschinkski“sein können.
    dann hätte man nur noch kurz den fettfleck in der botanik weggewischt,und die kausa ferkel wär ein für alle mal vergessen gewesen, natürlich das staatsbegräbnis und die lobheucheleien im anschluß ausgenommen.
    hätt ihr bestimmt gefallen.

    1. Eine tote merkel nützt uns nichts. Im Gegenteil; dann braucht man wieder Jahre, bis genügend Schlafmichel kapiert haben, dass die „neue, total demokratische“ Ersatzfigur, die verspricht „viel näher am Volk zu sein“ nur merkel in einem anderen Körper ist.

      1. Dank an Sie. Es ist ja auch mindestens zu bedenken das sie wohl mehr als eine Stunde nicht in Köln-Bonn aussteigen durfte. Einen solcher Vorgang hat mich doch gleich an 9/11 erinnert, ich meine das Spiel was damals mit Herrn Präsident Busch gespielt wurde. „Offiziell“ zu seinem Schutz.
        Das wird wohl richtig Interessant. Besonders was die Bildzeitung jetzt über die Kommando-Soldaten schreibt.
        Viel Spaß und Grüße an alle.

          1. Ich war müde …
            Und da fiel mir gestern Abend das Bild von Gorbi noch in den Sinn als er nach seinen kurzen nicht ganz freiwilligen Krimauffenthalt im Hochsommer mit Decke die Gangway herabsteigt. Auch unsere Kanzlerin Merkel macht keine bella Figura als sie nach siebzig Minuten herabsteigt.

            Trotz allen würde ich einigen hier gerne sagen das nicht alles mit den Mitteln des 17. oder 19. Jahrhunderts gelöst werden muss. Das beweisen die Russen seit fast zwanzig Jahren recht gut. Auch in aller jüngster Zeit auf der Krim. Ich verstehe nicht warum sich einige provozieren lassen. … …

          2. Ich schliesse mich da voll und ganz an, werter Russophilus, und es war ja auch nicht die einzige „Panne“ zum Gipfel.
            Gestern kam noch eine Meldung bei Sputnik:
            „„Eine schwere Panne“: Macron in Buenos Aires von niemandem begrüßt“
            https://de.sputniknews.com/panorama/20181130323136206-macron-flughafen-panne-empfang/
            Dumm gelaufen! – aber Zufälle (auf dieser Ebene) gibts da wohl kaum…

            Ich denke, da wird auf eine ganz eigentümliche Weise kommuniziert, in dem man z.B. bewusst alt hergebrachte Protokolle ignoriert (den Trumpbesuch bei der Queen fand ich bspw. ganz famos).

            Nebenbei fällt mir auf, wie groß das Bohei um die Sicherheitsvorkehrungen ist – verglichen mit den Jahren zuvor.
            Gut, bei Trump sieht/sah man es ohnehin, da man ja auch kein Geheimnis daraus macht, daß er sich bspw. zusätzlich von Blackrock absichern lässt und mehr auf die Marines setzt, als auf den üblichen hausinternen Service.
            Bei Putin ist das anders – da muss man regelrecht suchen um da etwas zu erfahren – man braucht eben diesbezüglich wohl auch keine Show in Russland. Gut so!
            Ich schaue mir gerne Reden & Pressemitteilungen von diversen Leuten an, wenns mich interessiert und achte dabei auch auf das „Drumherum“
            Bei Putin will es mir scheinen, daß man in letzter Zeit die Bemühungen um dessen Sicherheit extrem verstärkt hat. Macron und Trump reisen z.B. in Argentinien an, steigen winkend eine offene Treppe herunter, während für Putin eigens eine Treppe mit Überdachung angekarrt wird. Dann sehe ich ihn irgendwo vor einem Mikrofon sitzen und daneben steht ein Glas Wasser – mit einem Papp-deckel abgedeckt. Mag sein, daß das heute zum Standart gehört, oder es nichts weiter bedeuten mag. Es fiel mir eben nur auf und man macht sich ja so seine Gedanken.
            Ich greife jetzt mal in die große Spekulatius-Verschwörungsdose und beziehe einmal Aussagen des A. Irlmaiers mit ein. (Es geht mir hier nicht um den allgemeinen Hellseher-hype!) Daß die beiden Präsidenten Feinde mit gewissen Absichten haben, liegt auf der Hand – also speziell die Aussage, daß ein Attentat auf einen „großen Führer“ in unserer Zeit passieren wird. Die meisten Leute haben da ganz klar den Trump vor Augen. Ich bin mir da aber nicht so ganz sicher, denn seit ich Ihren Blog hier mitverfolge, las ich mehrfach davon, daß man auch in Russland konkreter (und augenscheinlich auch öffentlich) überlegt, das Präsidentenamt neu zu besetzen. Ich fände es also garnicht so verwunderlich, sollte Russland (warum/wodurch auch immer) zu einem neuen Präsidenten kommen, der dann wirklich den Kanal voll hat, einen Strich zieht und dem Gesockse zeigt, wo der Bartel den Most holt. Nach Irlmaier steht man dann am Rhein…

            Wünschenswert ist für mich keine der beiden Szenarien – und auch ein plötzliches Ableben unserer Kandesbunzlerin brächte uns nix – da bin ich ebenfalls der Ansicht, daß es nurmehr alter Wein in neuen Flaschen sein wird, was man uns vorsetzt.

            1. Nein. Jene die Putin in Russland gerne abtreten sähen, würden ihn ziemlich sicher nicht ermorden. Jene (ausserhalb Russlands), die Putin gerne ermordet sähen, werden es eher nicht tun, weil sie wissen, dass das fast eine Garantie auf einen erheblich härteren und den Silowiki näheren Präsidenten wäre.

      2. Auch mein Kompliment an den Untergrund… ich freu mich dass ich nie an Maaßen gezweifelt hab… klar reicht es nicht wenn Merkel weg ist…aber wenn der Kopf der Schlange fehlt kann man den Rest auch beseitigen…das ganze System muss weg … schön dass sich endlich etwas tut in die richtige Richtung… Hochachtung

      3. eine lebende schadet aber nur, also was wäre denn besser, eine nützliche tote oder eine schadende lebende?,wenn ich mal so naiv und braunäugig fragen darf

          1. @ Russophilus

            kennen sie satire, schwarzen humor, oder ähnliches?
            denn mal ganz ehrlich, wenns nicht so traurig wär, könnt man schon fast wieder lachen.

  2. Die Alte muß noch vor dem 10. Dezember zwecks Unterschrift in Sachen Migrationspakt in Marrakesch noch einen Unfall haben, das verschafft Luft. Vielleicht war das Ganze ein Probelauf.

  3. es wird von 1 (EINER!) defekten verteilerbox, also einem schaltkasten mit mehreren kabeln, geschrieben. dies habe zum totalausfall des redundanten, aus mehreren geräten (dem vernehmen nach 2 in der zivilausführung, in der erheblich hochgerüsteten militär-/regierungsmaschine +xx ) bestehenden funksystems UND dem system zum ablassen von kraftstoff geführt. nun gibt es aber beim thema stromversorgung in diesem vogel geradezu eine redundanzorgie:
    2 unabhängige batteriesysteme (gleichstromversorgung dc)
    4 den triebwerken zugeordnete generatoren (wechselstromversorgung ac)
    1 turbinengeneratoreinheit zur versorgung am boden wenn die triebwerke nicht laufen (wechselstromversorgung ac per apu)
    1 notgenerator (wechselstromversorgung ac)
    1 inverter (macht aus batteriestrom dc wechselstrom ac)
    das ist in etwas das niveau welches bei den sicherheitsrelevanten system in einem kernkraftwerk herrscht.
    in diesem umfeld soll der ausfall EINES! schaltkastens zu solch gravierenden ausfällen geführt haben? das ist extrem unglaubwürdig bzw ist das eine billige ausrede um die tatsächlichen vorgänge unterm tisch zu halten.
    der im zusammenhang genannte ausfall des kraftstoffablasssystems soll im übrigen zu einer harten landung geführt haben weil der vogel noch ziemlich voll also zu schwer war.

  4. Meinen Dank Ihnen wieder einmal für die guten Nachrichten und die Erläuterungen dazu. Ebenfalls auch mein Dank und grosse Anerkennung an die grundgesetz-treuen Menschen in diesem Land!

  5. Sie sind sicherlich nicht der Einzige, der da was riecht. Nach jahrelanger Lektüre dieses Blogs war auch mein erster Gedanke, daß da was stinkt. Aber Sie können halt viel mehr draus machen als unsereins.

  6. So heisst es jetzt auf weltonline:

    „Eine Pilotenpanne verhinderte Merkels Flug mit der Ersatzmaschine

    Defekte Technik, keine Besatzung und unglückliche Zufälle. Der Pannenflug der Bundeskanzlerin zum G-20-Gipfel offenbart die großen Schwächen der Flugbereitschaft der Bundeswehr. Und das war nicht der erste Vorfall in letzter Zeit.“

    Was fürn Schmarren!

  7. Vielleicht gibt es ja doch noch versprengte Reste der Schwarzen Reichswehr. Eventuell war das aber auch wieder einmal eine herausragend technologische Botschaft aus Neuschwabenland um deutlich zu machen, dass Merkel in Argentinien nicht erwünscht ist.

  8. Oder Trump hat Russophilus gelesen und gedacht, was der da über den Genderscheiß geschrieben hat, sei eigentlich der richtige Weckruf zur richtigen Zeit.
    Also – haltet uns hier unten bloß dieses blöde Weib vom Hals. Eine Volksverräterin wollen wir hier nicht haben.

  9. Da kann ich zugeben, daß ich zu den Ignoranten gehöre, die breit gegrinst haben. Wirklich über den Vorfall nachgedacht habe ich dabei nicht -Pannen gehören besonders bei dieser Regierung zum alltäglichen und „Wie der Herr, sos Gescherr“ sagt man in meiner Heimatregion. Damit wars für mich erledigt.

    Sozusagen „wach“ gemacht hat mich tatsächlich erst der lesenswerte Artikel, Russophilus sei Dank. Da bin ich leider auch noch in vieler Hinsicht ein „Schlafschaf“. Das Dorf hier nutzt aber, selbst ich werde wacher…..

  10. Danke lieber Russophilus! Sehr guter Artikel. Ja bin auch fast vom Stuhl gefallen vor Lachen, als ich das gelesen habe! Bei uns in der Schweiz wäre so eine News in keinster Weise eine Überraschung. Unsere Regierung verfügt nur über wenige Klein-Jets. Die werden hauptsächlich für Europa-Flüge genutzt und Übersee ist es völlig normal, dass Linie geflogen wird, dann aber First und nicht Business wie die arme Kanzlerin.

    Nein, Putin wird sich am Boden gekrümmt haben, als er das gelesen hat. Da haben wir das Gross-Deutschland, spielt sich in der Weltarena auf wie eine Grossmacht, mischt sich überall rein, zu jedem umgefallenen Reissack in China ein öffentlicher Kommentar und an Grossmächte Belehrungen und Vorwürfe! Dann aber selber nicht mal im Stande, der Kanzlerin ein funktionierendes Flugzeug zur Verfügung zu stellen. Ist ja nicht das erste Mal und die Flintenuschi ist ja auch schon ein paar Mal fast abgestürzt mit ihren Schrott-Transport-Maschinen!

    Nein, absolut lächerlich.. da kann man nicht mal mehr von kleinster Regionalmacht sprechen. Dazu kommt ja noch BER und Stuttgart, dazu die Baupannen auf der Haupttravers der Bahn im Rheinland, als man fast ein halbes Jahr keine Güterzüge mehr nach Süden befördern konnte! Nur noch peinlich für ein Land wie Deutschland!

    Auch wenn es Dritteinwirkung war, von den Brits oder so.. ja wenn man nicht mal damit fertig wird! Lächerlich.. Aber immer grosse Klappe, zum Krieg hetzen gegen Russland, Putin beschimpfen und und und……

  11. Weil es hier besser passt, noch einmal mein Kommentar…
    leicht editiert :

    Ihr Kommentar wartet auf Freischaltung.

    Erneut… Gerüchte, Gerüchte…
    Gerüch(t)e…weil es stinkt…@ Russophilus …
    “trotzdem reinlatzen“… vielleicht wusste das merkel um die 20 Sprengsätze, die rund um den G20 Gipfel verteilt waren… Ich vermute, das mich @Russophilus hier wohl bald entsorgen wird, weil ich schon wieder mit „Verschwörungen“ komme… @Pate…In den usa geht es jetzt wohl los, aber wem sage ich das…
    #think Littlerock…

    ———————————
    Ich habe die Schnauze ziemlich voll von Ihren Spielchen. Mager was Inhalt und Qualität angeht, aber viel Arbeit für mich. Sie sind verwarnt! – Russophilus

  12. …der Abgesang des *werten* Herrn Bush* war bereits kurz nach dem Ableben auf wikiblödia zu lesen… #think Timing…

    —————————
    Bitte keine Kommentar-Serien! – Russophilus

    1. …viellleicht war er auch schon vorher zu lesen… wer weiss…
      #think Building Seven #think BBC

      …Ja, ich weiss, das ich lieber in längeren Kommentaren schreiben sollte…
      ging grad nicht anders…

      —————————
      „ging grad nichts anders“? Dann nehmen Sie halt Ihre Medikamente – Russophilus

  13. mr. exbush war wohl ziemlich involviert in #JFK#911#fast alle grossen Schweinereien bzgl. FF Attacken. Ach übrigens war der alte bush
    einer der Finanziers des Gröfaz…und der Gegenseite…
    weitergehen…hier gibt es nichts zu sehen

    Das alles ist natürlich nur meine Meinung und ein tiefes Bauchgefühl, das man auch als Zuversicht oder Hoffnung bezeichnen könnte…

    Im übrigen bin ich der Meinung, das Präsident Putin nicht abgesetzt gehört…

    —————————
    Bitte keine Kommentar-Serien! – Russophilus

  14. Wenn man sich die Berichterstattung der propaganda zur „Gelbwestenbewegung“ anschaut wird da erstaunlich wohlwollend berichtet. Da ist die Rede von Demonstranten und Aktivisten, das ganze hinlänglich bekannte Vokabolar der Bericherstattungshegemonie.
    Das Motto der Bewegung ist sehr unscharf gehalten, die überhöhten Bezinpreise und später hinzugekommen, die Lebenshaltungskosten.
    Wie diese Bewegung entstanden sein soll, über ein Vid, dass dann im Netzt massenhaft geteilt wurde, wirkt wenig wahrscheinlich. Da gibt es massenhaft Videos im Netz die wesentlich überzeugender sind um die Menschen in Bewegung zu versetzen, aber das?!
    Ich stelle jetzt einmal in den Raum, dass Aufstände, bzw. Bürgerkriege von den Dunklen gewünscht sind, sie sind auf Chaos aus aber es kann auch sein, dass die dunklen eine andere Form von Chaos wünschen und dazu ist die ganze Brühe noch nicht weit genug fortgeschritten.
    Auf der anderen Seite führt wahrscheinlich kein Weg (Aufstände) dran vorbei, außer der patriotische Teil des Apparates ist in Vorbereitung auf etwas, was dann ganz schnell ablaufen könnte, evtl. in Verbindung mit Vorgängen in übersee.
    Die Einschätzung von Russophilus deutet darauf hin, auch andere Teile passen in dieses Bild.
    Geschichte A (Matrix) zu den Vorgängen um den ausgefallenen Flug ist allerdings sehr unwahrscheinlich.
    Im Moment läuft einen Liveübertragung aus Paris auf RT. An einer brennenden Barrikade der Gelbwesten lag ein goroßes Holzteil auf dem „acab“ gesprüht war (all cops are bastards) ein Schlachtruf der antifa.

      1. Und ich frage mich zunehmend, ob da nicht mindestens 3 internationale Gruppen jeweils so ihre Spielchen treiben und sich gegenseitig mit reichlich Ärger „beglücken“. Unter anderem 2 ami Gruppen.

      2. wenn man unterstellt das all das was wir in der letzten zeit so sehen teil des „grossen spiels“ ist kann man tatsächlich mehrere spieler mit unterschiedlichen/entgegengesetzten zielen und interessen auf dem feld vermuten

      3. Zustimmung!
        Wird gerade eine Farbenrevolution in Frankreich und Deutschland vorbereitet, und gehören die Pannen für die Chefs dieser beiden Länder bei der Anreise zu G20 zum Spiel? So ganz offen?

        1. Germo Görtz
          2. Dezember 2018 um 10:29

          Die bäh-ähr-dähler sind zu träge um die in eine farbenrevolution zu ziehen.
          Das funzt hier nicht.
          Plan des DS gescheitert.

          1. Pate
            Ach was, muss noch rächts genug sein! Dann geht das lichterketten gedöns adhoch bundesweit los. Das können die „wir sind mehr“ gant joot. Pawlowschee Reflex! 😀

        2. @@@ Germo Görtz
          ich denke solange nichts anderes zweifelsfrei belegt ist sollte man getrost von so etwas in der art ausgehen.
          es wird sicher viele geben die es ehrlich meinen und der idee der „gelben westen“ folgen. dann gibt es noch antifanten, krawalltouristen . . . und eben diejenigen die da gezielt und mit auftrag agieren.
          wurden nicht diverse soros/ngo organisationen aus ungarn und teilweise auch aus anderen ländern rausgeworfen und nach >>>berlin<<< umgesiedelt ??? mal die neuen büros und das umfeld im auge behalten und gucken wer da so ein und aus geht. . . .

  15. …in der nächsten Woche (5.12.) ist das staatsbegräbnis von g.h.w. #think distraction>>Ablenkung…
    Das hat natürlich den Vorteil, dass alle Ratten an einem Platz zu finden sind…

  16. Was Russophilus hier schön analysiert, könnte man kurz umschreiben mit „die Einschläge kommen näher“.

    Im Handumdrehen macht das Ereignis auf außenpolitischer Bühne die glanzvolle internationale Vermittlerin zu einer „gelähmten Ente“. Was jeder an ihrem Gang schon sehen konnte, wird durch den Flugausfall mehr als deutlich unterstrichen.
    Wenn aber Merkel außen zukünftig nur noch Zaungast ist und die deutschen (Kapital-) Interessen überhaupt nicht mehr wirksam durchzusetzen vermag, werden sich die hiesigen Strippenzieher ernsthaft nach Ersatz umsehen (müssen). Und das nicht erst in zwei Jahren, wenn es planmäßig um neue Kanzler-Kandidaten ginge.

    Das Ereignis zielte wohl auch auf eine seelische Erschütterung Merkels und ihrer Entourage. Doch damit ist ihr kaum beizukommen.
    Man denke nur, wie sie den Germanwings-Absturz vom März 2016 „überstand“. Das war eine Mehr-Ebenen-Aktion, die u. a. auch die Kanzlerin im Fokus hatte. (Übrigens behaupten manche Leute, dass der Absturz nur gefaked war, um eine ganze Schulklasse 16-jähriger bio-deutscher Mädchen zu entführen, mit denen ein zu Weihnachten 2016 geborener „Satansbraten“ gezeugt werden sollte, was in Richtung „schwarzer Rituale“ deutet und mit der satanischen Einweihung des Gotthard-Tunnels zusammenhängt.)

    Merkel ist nur zu erschüttern durch ganze Kaskaden von Einwirkungen, die Gefahr für Leib und Leben signalisieren.
    Im Grund sehe ich zwei Möglichkeiten, sie auf seelischer Ebene zu treffen und „umzudrehen“, ohne dass man wirklich Hand an sie legen müsste.
    Zunächst muss man wissen, dass Merkels Denken von bestimmten „Berechnungen“ geprägt wird, von deren Nützlichkeit für die Ausübung von Kontrolle über ihre Umgebung und recht zu haben sie vollkommen überzeugt ist. Man muss folglich diese geistigen Mechanismen der Kanzlerin entweder „zerschießen“ oder „außer Kraft setzen“. Doch dazu muss man erst einmal wissen, was das eigentlich für sonderbare Betrachtungen Merkels sind.
    Dazu muss man ihre Büroleiterin Baumann, die Merkel täglich manipuliert, ausquetschen. Rigoros. Genauso Prof Sauer. Erst dann hätte man eine brauchbare Arbeitsgrundlage.

    Nun zum Ausschalten der Berechnungen. Da hilft tatsächlich wohl am besten eine gut abgestufte „Gefahren-Kaskade“ für Merkel. Mit einem absoluten „Knaller“ als Höhepunkt.
    Sie wird mit einem Schlag aus ihrer völlig verkorksten Denke heraus gerissen und plötzlich sogar ganz vernünftig reden können. Mit einem Schlag wird ihr dann auch bewusst, dass ihr Amtseid der wichtigste Anker ihres Amtes und ihres Überlebens ist. Das hat die nämlich völlig verdrängt!!!

    Die andere Möglichkeit bestünde darin, mit geeigneten Aktionen und Nachrichten (das dürfen auch Fake-Meldungen sein), in Merkels Geist alle wichtigen Berechnungen zu aktivieren und ihr dann auf diesen Kanälen zu senden, was sie zur Umkehr bewegt. Aber da muss man schon ein ordentliches „Sendeprogramm“ ausarbeiten, dass genau auf die geistigen Widerstände der Berechnungen abgestimmt ist….

    1. Um noch zwei Aspekte etwas zu auszuführen, noch folgendes:

      Wenn Merkel zum Beispiel mit Wladimir Putin „verhandelt“, dann glaubt WWP (wahrscheinlich), tatsächlich mit Merkel – also ihrem geistigen Wesen – zu sprechen. Das ist aber nicht der Fall. In Wirklichkeit benutzt die dafür einen ihrer „Laber-Schaltkreise“, ein dämonisches geistiges Konstrukt, das sie zwischen sich und den „Gesprächspartner“ schiebt. Da wird praktisch durch einen speziellen geistigen Filter gesendet und empfangen.
      Falls Putin wirklich einmal direkt mit Merkels geistigem Wesen kommunizieren will, muss er erst mal mit ihr und seinen Hunden eine halbe Stunde ins Freie gehen und spielen. Dann haben sich Merkels „Schablonen“ vielleicht so weit gelockert, dass er überhaupt „durchkommt“.

      Zu der entführten Mädchenklasse sei angemerkt, dass da ein religiöses „NWO-Spiel“ beabsichtigt ist. Die Dunklen planen offenbar eine perfekte Aufführung auch in puncto „Jesus-Wiederkehr“ für die Zeit um 2035.
      So wie der Heiland einst durch unbefleckte Empfängnis einer 16-jährigen Maria zu Weihnachten geboren wurde, soll das wohl nochmals (?) aufgeführt werden. Wenn die Leute dann händeringend um einen neuen Heiland flehen, steht der neue Kandidat – MK-ultra-gestählt – bereit …

  17. @Russophilus: Scharfsinnige Veröffentlichungen wie diese sind der Grund warum ich diesen Blog lese, danke dafür!
    Als Laie denkt man zwar daß Geschichtchen wie die Kanzlermaschinenpanne stinken, kann damit aber nicht viel anfangen. Jetzt habe ich zumindest Anhaltspunkte was im Hintergrund gelaufen sein könnte.
    Wenn das allerdings eine Störaktion oder ein mißglückter Anschlag eines inneren Zirkels des Sicherheits- und Verteidigungsapparats war, ist der Gegner jetzt vorgewarnt und ein Putsch (der ja schlußendlich wohl angestrebt würde) würde erschwert oder sogar unmöglich.
    Für mich klingt das unlogisch, denn wenn jemand gewaltsam das System in Deutschland ändern wollte, müßte er mMn direkt den Reichstag und den Sicherheitsapparat übernehmen. Die Kanzlerin zu versenken oder ihr ein bißchen ans Bein zu pinkeln wäre eher kontraproduktiv.
    Wenn wir noch etwas weiter denken, könnte ich mir übrigens vorstellen, daß bei einem Putsch die Alliierten wieder auf der Matte stehen würden.
    Ich bin gespannt was zu dem Thema noch auftaucht.

  18. Daß die offizielle Darstellung reine Propaganda ist, wird aus den Zusammenhängen klar. Ausser Sabotage durch „saure“ Inlandsgeheimdienste könnte es aber auch ein gezielter, wohldosierter EM-Puls gewesen sein, also eine militärische Operation. Die HF-Antennen sind ja per Funktion nicht abschirmbar, sonst wären keine Antennen. Daher kann ein EM-Puls diese bzw die Empfänger mühelos allesamt zerstören, während die geschirmte und gehärtete Fly-by-WIre Steuerung nicht tangiert wird. War es so, dann wäre das eine Warnung, ein Schuß vor den Bug.

    1. @ Seepocke

      Der „wohldosierte“ und zielgerichtete EMP hätte dann vermutlich aus dem Inneren der Kanzler-Maschine auf die betreffenden Baugruppen gerichtet werden müssen. Auf ein steuerndes Signal von außen hin.
      Deshalb musste nach der Landung vielleicht auch erst das Flugzeug-Inventar komplett inspiziert werden, um ungewöhnliche „Zutaten“ zu entdecken?

      Wäre ich für so eine Aktion verantwortlich, hätte ich das „Auslöse-Teil“ im persönlichen Gepäck der Kanzlerin verstaut, so dass das jetzt mit in Buenos Aires wäre und dort unauffällig entsorgt werden könnte. Das ist (natürlich) alles reine Spekulation.

  19. Ein defektes Bauteil – eine zentrale Schalteinheit in der Bordelektronik („Transformer Rectifier Unit“) – hat gleich zwei Funksysteme lahmgelegt, die sich im Notfall gegenseitig ersetzen sollen. Und auch verhindert, dass der Pilot Kerosin in der Luft ablassen kann, um das Landegewicht zu verringern. Um 19.41 Uhr war die Fehlermeldung gekommen.

    Diese ungewöhnliche Kombination ist bei den A340-Maschinen der Flugbereitschaft noch nicht vorgekommen, heißt es im Verteidigungsministerium. Nur mit einem Satellitentelefon an Bord gelingt es der Besatzung, Kontakt zur Flugleitstelle aufzunehmen und die Landung auf dem Flughafen in Köln-Bonn zu planen. Natürlich habe eine „höhere abstrakte Gefahr“ bestanden, sagt ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Mittag.

    https://www.aachener-nachrichten.de/politik/die-fragen-nach-der-ursache-fuer-den-defekt-an-merkels-flugzeug_aid-34823309

    Eine Ersatzmaschine stand am Donnerstagabend am Flughafen Berlin-Tegel bereit. Der Umweg über Köln und der folgende Flug nach Argentinien hätten aber die erlaubten Arbeitszeiten der Besatzung überschritten.

    Alles sehr seltsam. Als Dipl.-Ing. wage ich zu bezweifeln das ein einziges Bauteil den Funk (2x) und die Möglichkeit Kerosin abzulassen lahmlegt. Wie schon beschrieben gibt es an Bord alle relevanten Systeme doppelt.

    1. Ich halte die medien-Meldungen für Blödsinn, bei dem man darauf setzt, dass der Normalbürger „kompliziertes Elektronik Zeug“ nicht durchschaut und klaglos frisst.

      In der Tat werden die Funk-Subsysteme nahezu sicher von redundanten Stromzuführungen versorgt, zumal Elektroniker schon lange wissen, dass Stromversorgungen zu den anfälligsten Baugruppen gehören.

      Das mit dem Sprit nicht ablassen können könnte durchaus mit dem Funk-System verbunden sein. Nicht direkt, natürlich, aber z.B. über ein Freigabe System (per Funk). Abgesehen davon vermute ich, dass das eine Finte war, die zwei Zwecken diente: Erstens wollte man vermutlich den Sprit bis zum letzten Moment an Bord belassen, um handlungsfähig bleiben zu können (notfalls einen anderen Flughafen anfliegen) und 2) einen glaubwürdigen Vorwand zu haben, um die Passagiere noch ca. 1 Stunde in der Maschine lassen zu können, weil man schlicht Zeit brauchte, um die Lage zumindest notdürftig aufklären zu können.

      1. Russophilus
        1. Dezember 2018 um 14:26

        „Ich halte die medien-Meldungen für Blödsinn, bei dem man darauf setzt, dass der Normalbürger „kompliziertes Elektronik Zeug“ nicht durchschaut und klaglos frisst.“

        Ich denke, darüber hinaus setzt man auch ganz gewiss darauf, daß es eh niemanden interessiert. Der Trick ist doch im Prinzip ganz einfach; man hält sich eine genügend große Menge an Arbeitsviechern/Wähler im Lager BRD, die froh sind, „es zu was gebracht“ zu haben, einen gutbezahlten Job, Prestige, Familie… was auch immer… und den Rest beschäftigt man anderweitig (zum Beispiel, in dem man eine Klasse auf die andere Hetzt – gegen „Hartz4-Bezieher“, „Kampfhunde/besitzer“ usw. – das ließe sich nun (je nach Wunsch) fortsetzen. Und insgesammt ist das auch egal, denn jede gespaltene Meinung ist besser, als auch nur der Ansatz eines Zusammenhalts im Volk. Und manche bilden sich auch noch etwas darauf ein, ihre „eine echte Wahrheit“ zu kennen, ein geleastes Auto, das Leben inner Tretmühle. Von den Überzeugungstätern ala „Aufe-Fresse-Andrea“ will ich garnicht erst reden.

        Nein, ich denke nicht, daß das Ende unserer Kandesbunzlerin ein Hoffnungsschimmer für uns ist und ich sehe leider Gottes auch niemanden, der`s machen kann. Gut, hier und da vielleicht ein paar, es mag eine Hand voll guter Charakter im Durchschnitt geben – aber haben wir genug guter und kluger Köpfe (und EIER!), um wirklich das Ruder herumzureissen?
        Das ist die eine Frage – eine andere ist die (und in meinen Augen auch die wesentlichere!) wie wir das ganze Gift wieder aus den Köpfen der jungen und alten Zombies heraus bekommen. Ich bin leider ein Pessimist und sehe da große – nein, VERDAMMT Große Schwierigkeiten und einen Riesenberg Arbeit auf uns zukommen.
        Die Heilung wird vermutlich genauso lange brauchen, wie die Vergiftung und Zerstörung gegen uns läuft – also ein Generationen-Job.

        PS: Der „große Aufstand“ ab dem 1. Dez. 2018 im Lager BRD fällt wohl aus. Meine Mutter ist heute von Düren bis nach Lemmer/Holland gefahren – sie sei auf der Fahr sehr gut durchgekommen, kein Stau – nix, sagte sie.
        Da frage ich mich schon, woher einschlägige YT-Kanäle und Websites ihre Zuversicht nehmen!
        Ich gehöre jetzt nicht zu jenen, die das derzeitge Geschehen als reinen Budenzauber abtun und „nach mir die Sintflut“ – dafür passieren zu viele Dinge, die es vor 20 Jahren einfach nicht gegeben hätte, für die man ausgelacht oder weggesperrt worden wäre, hätte man es laut gedacht.

      2. Warum die mascjine über eine stunde über amsterdam gekreist ist, ist auch merkwrden.
        Genauso wie der tote busch, den man just vor dem montag und der ereignissreichen kommenden wochen aus dem kühlfach nimmt und eine woche ekelbeerdigungs TV hype macht. Vielleicht will man ja auch Trump im freien haben (beerdigung) um ihn zu killen?!
        Das abklatschen von Putin und al salami und die „nur“ von flughafenpersonal in gelben westen begrüssung für den französichen black-gay liebhaber ebenso.
        Da gibts schon so einiges an „nicht normalen“ bildern und vorgängen in den letzten 48 stunden.

        1. So ist es, nichts ist Zufall, zumindest der größte Teil von Nichts, stimmt. Ein Schachspiel mit 2 bis n Farben, auf mehreren Ebenen und ohne zwingenden Regeln, außer den freiwillig auferlegten, wie z.B. am Leben zu bleiben oder vielleicht die ein oder anderen okkulten Vorgabe aus alter Tradition.
          Selbst bei der Frage warum die Brunzesdummspublik 1 nicht flögeln wollte, sollte man vorsichtig sein die Ursache im Außen allein zu suchen, wenn es auch dem gepeinigten Ego der wecken Recken gut täte.
          So gibt es doch im Spielfeld der Simulation genügend Variationen, Notwendigkeiten und Möglichkeiten den Vorfall als Täuschung in eigenen Reihen zu inszenieren. Wie mit den hüstelnden Kindern die den Weihnachtsbesuch stellvertretend für die Eltern bei den argwöhnischen Großeltern ‚unmöglich‘ machen.

      3. Hallo Russophilus. „Etwas“ Off-Topic. Mich würde ja mal interessieren was Sie außerhalb des „Dorfes“ machen. So ein 0815 Leben/Job kann ich mir bei Ihnen nicht vorstellen.

        Ich erwarte keinen detaillierten Lebenslauf. 😉

        1. Nichts irgendwie Ungewöhnliches oder für andere sonderlich Interessantes. Ich „forsche“ und lerne (beruflich), berate, entwickle und löse bestimmte Probleme im Sicherheitsbereich. Sollte ich tatsächlich noch etwas anderes tun, würde (und dürfte) ich es sowieso nicht sagen. Würden Sie mir auf der Straße begegnen, würden Sie mich bestimmt gar nicht bemerken. Ich schätze, dass ich für 99+% der Leute unscheinbar bin – und genau so gefällt’s mir auch. Für was anderes bin ich nicht hübsch genug *g

          1. Danke für die Antwort.
            Eine unauffällige Erscheinung muss ja nicht unbedingt schlecht sein und letzten Endes geht es ja auch niemanden etwas an was man „genau“ macht. Ich zumindest danke Ihnen für Ihr breites Wissensrepertoire.

    2. Richtig.
      Wenn diese Erklärungen stimmen würden, dann wäre ja jede für IFR zugelassene lumpige Cessna zuverlässiger als ein Airbus. Denn die muss 2 unabhängige Funksprechgeräte haben, die an 2 unabhängigen Generatoren hängen, dazu jeweils 2 unabhängige Fahrmesser, Höhenmesser, VORs und Kurskreisel. Wieder gilt: was zu kritischen Vorgängen aus der Glotze/Zeitung usw. kommt, ist zu über 90% falsch!

      1. Wutbürger
        1. Dezember 2018 um 22:21

        ja mein lieber… Es nutzt nix…wir wissen es nicht genau…
        Auf jedenfall ist der ganze vorfall extremst spanisch…..

        ..es kann vieles gewesen sein…

        Ich persönlich dachte an die Russiche blindmachmaschine…., wie damals , als das ami militärschiff blind war und angeblich zig offiziere oder so ähnlich vor lauter schiss inner bux den dienst Q-uittierten, bei erreichen des nächst sicheren hafens.

        1. elektromagnetischer impuls, blindmachmaschine . . . . ich denke so kompliziert muss man gar nicht denken.
          viele flugzeuge sind heutzutage per satlink datenkomunikation mit dem hersteller (und wer weis wem noch) verbunden um telemetriedaten, wartungsdaten zu übertragen. dies sind quasi netzwerkverbindungen mit all ihren optionen – Russophilus als it spezialist weis was das bedeutet.
          so ein grosser vogel hat heutzutage eine so umfangreiche computer- und softwareausstattung an bord das es für profis sehr gut möglich sein sollte da irgend ein programm (virus!?stuxnet!?!) drinne unterzubringen welches über eine sequenz aus dieser datenverbindung gesteuert werden kann.
          wenn mal wieder „terroristen“ einen grösseren vogel vom himmel holen dann kann man immer mal wieder davon lesen das bei solchen grossen vögeln die möglichkeit vorgesehen ist/werden soll die steuerung remote zu übernehmen und die cockpit bedienungen zu übersteuern. also praktisch der besatzung des vogels die bedienung aus der hand zu nehmen

          1. Ich bin zwar kein Fachmann für Flugzeug-Elektronik, aber das denke ich nicht.

            Ich würde mal davon ausgehen, dass die öffentlich gegebenen Informationen/Erklärungen mindestens geschönt, wenn nicht sogar bewusst teil-falsch sind.
            Und was bitte heisst denn „Komplett-Ausfall der Funkanlage“? Das muss nämlich keineswegs einen physischen/technischen Defekt bedeuten. Wenn, nur mal als eher simples Beispiel, ein (gerichteter) Störsender sämtliche Kommunikation unmöglich macht, dann kann man das auch als Totalausfall betrachten.

            Ich will nicht allzu ausführlich darüber sprechen, aber ich sag’s mal so: Genau das, die Unterdrückung von Kommunikation, gehört für jedes halbwegs ernst zu nehmende Militär zum Aufgaben-Spektrum – und zwar sowohl in die Fläche als auch auf ausgesuchte Ziele gerichtet. Möglicherweise haben auch einige Sondereinheiten der Polizei entsprechende Ausrüstung und Leute, aber insgesamt riecht der Vorfall für mich nach Militär und zwar entweder „befreundetes“ oder eigenes.

            Damit ist für mich übrigens auch der angebliche Ausfall des angeblich nicht redundanten „Verteilers“ geklärt. Den nämlich halte ich schlicht für eine medien-Ente.

            EMP o.ä. wäre denkbar aber in meinen Augen sehr unwahrscheinlich.

          2. ich meine damit ja nicht das es zwingend so ist. mein text sollte nur verdeutlichen wie vielfältig die möglichkeiten und richtungen sind aus der solch ein problem kommen kann.
            hier ein ausschnitt aus einem lufthansa dokument von 2004 – netzwerk, internet . . . . fliegen schon lange da oben mit. wo internet ist da sind auch diverse möglichkeiten um spielchen zu treiben:

            “ . . . .So gehört die Lufthansa Technik Gruppe zu den Marktführern im Bereich der Ausrüstung von Verkehrsflug-
            zeugen mit Hochgeschwindigkeits-Datenverbindungen über Satellit. In Zusammenarbeit mit Lufthansa
            Systems, Connexion by Boeing und Cisco Systems hat die Lufthansa Technik Gruppe die Internet Technologie
            für die Nutzung im Flugzeug adaptiert und zertifizieren lassen. Daneben erhielt die Lufthansa Technik Gruppe
            die erste technische Zulassung zur Installation einer drahtlosen Funkverbindung innerhalb der Flugzeugkabine.
            Ferner entwickelt sie Technologien zur Erweiterung des Unterhaltungsangebots in Flugzeugen wie beispiels-
            weise Live-Fernsehen . . . . “

            dies nur als beispiel
            http://www.stendal.hs-magdeburg.de/project/konjunktur/Fiwi/vorlesung/6.Semester/vorlesungsmaterial/Verkaufsprospekt.pdf

            1. Schauen Sie sich nur mal die Namen der involvierten Firmen an, dann wissen Sie alles, was Sie wissen müssen.

              Im Ernstfall bietet das alles ungefähr den Schutz von Plastikfolie. Und „Zertifikat“ heisst nicht viel mehr als ein Wisch, der Idioten beruhigt.

              1. ja natürlich, der angebliche ausfall eines schaltkastens ist nichts weiter wie ein brocken den man dem dummen kötern hinschmeisst das sie etwas zum balgen haben.
                mit der realität hat das nichts zu tun . . .
                ich beschrieb nur ein paar mögliche richtungen in denen man auch suchen sollte wenn man am thema interessiert ist.

    3. Mal etwas aus dem Nähkästchen:
      Jedes der 4 Triebwerke hat einen Generator. Damit werden 4 separate AC-Busse versorgt. Ein fünfter Generator hängt an der APU, dem Hilfstriebwerk. Alle 5 sind umschaltbar.
      Außerdem gibt es da noch einen AC Essential sowie AC Essential Shedding Bus.
      Die beiden DC Busses 1 und 2 werden über TR-Units versorgt. Die DC Essential und DC Ess Shedding Busses wieder über andere TR-Units plus Static Inverter.
      Alles auf getrennten Wegen.
      Die 3 VHF Systeme hängen jetzt an 3 verschiedenen DC-Bussen. Währenddessen die 2 HF Systeme an 2 verschiedenen AC-Bussen hängen. Auch Satcom hängt an einem AC-Bus.
      Aber alles auf verschiedenen Wegen und an verschiedenen Bereichen im Flieger. Airbus hat da natürlich ein sicheres System. Man möchte sich da ja auch nichts nachsagen lassen.
      Man kann also getrost davon ausgehen, dass ein Totalausfall eher unwahrscheinlich ist.

  20. An alle Kommentatoren ,geben Sie sich keinen Illusionen hin. Nichts passiert einfach so .Auch das Gewäsch von russofilus ist nur geduldet ,oder genauso gewünscht .
    Oder meinen Sie, sie können unter.de blödfug schreiben ?
    Was meint dazu der Blogzensurator von Merkels Gnaden ?

  21. Allgemeine Frage zu Frau Dr.(sic!) phys. (sic!) Merkel:

    Speziell zu ihrer (scheinbar) dämlichen Art, sich auszudrücken. Kann es ein, dass das gewollt ist? 70% merken es nicht und den andern 30 will man damit richtig auf den Sack gehen. Die wollen Dich wütend machen, damit Du Fehler machst, Dich zu erkennen gibst. Dass sie hinterher immer sagen kann, sie hätte ja garnichts gesagt, ist vielleicht nur Nebensache.

    Die hat Physik studiert, also auch ordentlich die Analysis! Da wird jahrelang das Beweisen von Aussagen geübt! Die weiss, was eine Aussage ist und was nicht. Sie macht es bewusst.

    Wie komm ich drauf? Weil abgelesene wichtige Reden (z.B. Jahresendansprachen) genauso sind. Da sitzen hochbezahlte Hochpotentiaten und feilen mit richtig viel Zeit an solchen „Sätzen“. Da stimmt was nicht. Ist hier ein Psycholog anwesend? Was könnte man sich davon versprechen?

    Die letzte Frau, die so souverän mit gespieltem Unvermögen Geld gemacht hat, war Verona Feldbusch. („Da werden Sie geholfen.“)

  22. Dat Verona war und ist so…lass ma die kleene.
    Die war bauernlschlau und hat mitgemacht was findige medienmenschen als goldgrube erkannten.
    Bei merkel hat man manchmal den mk-ultra eindruck.
    Zerbissene fingernägel, glasiger abwesender blick und dann ihr dummes mädchenlachen mit der zungenspitze an den vorderzähnen.
    Die ist ein opfer.

      1. Russophilus
        1. Dezember 2018 um 18:10

        „Am besten sollten wir wohl alle mit ihr kuscheln, mit der armen, armen Opfer-merkel…“

        …aber nur als dicke, lespisch-grüngeschwurbelte Negerin mit einem noch dickeren Rolexgehalt, für das ich (nicht!) so hart arbeiten muss!
        ————————————————————————
        Was ich aber eigentlich schreiben wollte;
        Eben ging mir (meines Kommentars von vorhin andächtig) ein Lied von Thomas D aus dem Jahr 2008 durch den Kopf. Man kann von ihm und seinen Kollegen halten was man will – aber manche Texte sind schon recht bemerkenswert, so wie dieser hier https://www.songtexte.com/songtext/thomas-d/vergiftet-im-schlaf-53ccfbc1.html

        Hat schon damals bei mir eingeschlagen, weils ziemlich genau trifft, was wir zu großen Teilen sind: vergiftet im Schlaf – und das nicht erst in 2018, oder 2008 sondern schon viel länger!
        Und nein, ich will hier keine Werbung machen, schon garnicht für Leute, die vielleicht sehr interessante Texte schreiben, aber an sonsten in der Verblödungs und Dauerbelallungsanstalt D fleissig mitgemischt haben. Daher poste ich auch nur den Link zum Text und nicht zum Video… wobei, für die Q-anon-Freunde und Trumpfans dürfte es interessant sein, sich das Video anzuschauen und einmal auf das T-shirt-motiv von Herrn D zu achten!
        *schmunzel*

        ps:
        Ja, was machen wir eigentlich mit „unseren Stars“, wenn sich bspw. „die Wahrheit“, oder anders gesagt, ein „Großreinemachen“ bahnbrechen sollte. Nehmen wir an, es gäbe dann Gerichte und Richter, die z.B. einen Grönemeyer wegen der propagandistischen Beihilfe zur Volks-verhetzung und Linksschwurbelei zu verurteilen. Darf/muss ich dann deswegen eine/alle gelungene/n Komposition/en gleich mit in den Gulli spülen?
        Bei Fällen wie einem D. Bohlen, S. Raab, H. Schneider – und dann die ganze superlfache RTL- Sat1-Standup-Comedy-Soße, halt solche Kaliber, die eine klare Agenda verfolgen, da stellt sich mir diese Frage nicht, die können ruhig weg!
        Aber was mach ich mit einem V. Pispers, G. Schramm (um nur zwei zu nennen) wo ich über Jahre gerne zugeschaut habe, aber heute ein ziemlich blödes Gefühl habe.
        Mag sein, daß sich dieser Gedankengang nicht jedem erschliesst, oder auch absurd daher kommt. Aber ich mag z.B. viele alte BAP-Alben (ich bleibe jetzt nur mal im Deutschsprachigen) und heute sehe ich den Wolfgang Nie-decken mit ganz anderen Augen – so wie eben verflucht viele andere „Künstler“ auch. Was mache ich mit dem Problem, einen Song oder einen Film einfach wegen seiner selbst zu mögen. Zum Beispiel „Tag am Meer“ von Thomas D – damit verbinde ich extrem viele gute Momente, und angenehme Erinnerungen. Mich zumindest, beschäftigt diese Frage schon länger.

        Ich finde es schwierig, sich damit zu befassen. Es gibt ja auch noch andere Themenbereiche – siehe ein W. Eggert, der nun wirklich „Dinge“ abarbeitet und verbreitet, die haarscharf an gewissen Grenzen kratzen – aber dafür die Protokolle als Fälschung abtut – was soll ich dvon halten?
        Nunja… momentan betrachte ich das von 2 Seiten, nämlich einer, die mir rational sagt, daß der Eggert in erster Linie ein Buchautor ist und ähnlich wie O. Janich oder T. Knechtel Bücher verkaufen will – davon leben die! Und um das „in Ruhe“ tun zu kölnnen, hat man sich darauf geeinigt, daß man z.B. (wie Eggert) den Zionismus bloß stellen darf, aber dafür das Handbuch zum Overkill und Weltunterjochung leugnet. (Wobei wir wieder bei dem wären, was ich weiter oben schrieb – „jede geteilte Meinung ist besser, als nur der geringste Anflug von Einigkeit bei einer größeren Masse.
        Wohin man schaut, findet man die Protokolle 1 zu 1 umgesetzt.

        Abschliessendes simples Beispiel; Mir fiel das damals schon beim Heavy Metal auf, als aus den gorben 5 Stilrichtungen dann plötzlich neue – und sich gegenseitig anfeindende – Stilrichtungen „ergaben“.
        Mir wars dann zu blöd und ich hab mich ausgeklinkt.

        Ich kann mich also rational von einer Sache /Person / „Vorbild“ trennen, wenn er/sie sich als Arschloch entpuppt – nur bei den anderen Aspekten fällt es mir schwer eine klare Kante zu finden.
        Dieser Kommentar wurde dann doch etwas länger, sorry, der abendliche Müßiggan halt…

        Und jetzt überlege ich weiter, ob ich mich heute Abend besaufen werde, oder nicht.

          1. Der Bezug kommt tatsächlich zu kurz in dem Kommentar, entschuldigen Sie!
            Ich bin in meiner Denke sehr bildhaft und hatte überlegt, wie man „es“ beschreiben oder herunter brechen könnte, was vor sich geht. Wir bekommen doch eigtl. tagtäglich „die dollsten“ Meldungen und Ereignisse um die Ohren geschlagen, aber selbst hier ensteht zwischenzeitig genau das, was man so gerne hat – Zwiespalt, aufgrund einer Art vergiftung… nunja, wie gesagt, Thema etwas verfehlt, ich gestehe und gehe freiwillig in die Schämecke! 😉

    1. Ich denke nicht, dass ein Opfer die Analysis I. überstehen kann. Die Merkel durfte in der SU studieren. Die war Elite. Die könnte reden, wenn sie wollte. –

      Vermutung: Das gehört zu dem laufenden Plan der Zerstörung der Sprache und des Denkens. Der Ostblock war zu dämlich – nun muss das überlebte System in einem ekligen Niedergangszeitalter weiter machen. Können die ja auch nichts für. Da alles gegen alle Logik ist, muss die Logik halt weg. So wie Merkel (oder Pau usw,usf.) aussehen, genießen die das auch nicht… HarHar

      Mir gefällts – aber mir hat auch der antifaschistische Schutzwall gefallen (und der WK1 hätte es auch, wenn er nicht mit dem niederträchtigsten Verrat der Weltgeschichte begonnen hätte).

      Russophilus meinte irgendwo oben, es wäre schade um die Merkel, weil es dann wieder viele Jahre dauern würde, bis der aktuelle Vertreter ähnlich durchschaut und verhasst ist. Sehe ich auch so: So ein kleiner Absturz ist schnell vorbei – aber viele Jahre in diesem ekligen Joch, die sind hart.

      Genieße, Merkel!

      1. Nicht merkel musss weg sondern das ganze bäh-ähr-däh polit und beamten kasper system.
        Aber hier unterhalten sich ja die aufgeklärten inklusive Russophilus noch tagelang über irgendeine wahl , egal ob landtags oder sonstige scheiß wahl und fabulieren über die parteien.

        Das ganze parteiensystem, die amis und sonstigen eindringlinge müssen raus hier….
        Vorher ist alles gesagte nur mumpiz…

        1. Ich verstehe. Dieses blog, ich und die meisten hier sind ahnungslos. Sie aber wissen Bescheid (trotz reichlich nicht eingetroffener Prognosen).

          Machen Sie doch selbst ein blog, denn wir hier sind ja anscheinend zu dumm für Sie.

          (Und: Ja, ich bin ganz knapp davor, Ihnen mal wieder Zeit zum Nachdenken zu geben, Zeit ohne dieses, hach so ahnungslose blog)

  23. Mit opfer meinte ich nicht sie zu bedauern, sondern daß sie genauso entsorgt wird wie alle anderen, wenn sie nicht mehr gebraucht wird.

    Sie sollten mal langsam wissen, wer was wie schreibt und meint….nur weil Putin nicht mehr ihren erwartungen entspricht, brauchen sie nicht immer öfter stutenbissig werden.

    Wenn kanaken vor einem stehen und „du opfer“ sagen, ist das nicht kuschelig gemeint….
    Aber wahrscheinlich leben hier so einige hinter ihrem geld, schön beschützt und wissen nicht was das pack so alles erlebt und lernt in der -realen- wildbahn!?

    1. Erstens bin ich nicht alle (und viele können Sie durchaus missverstehen) und zweitens: Haben Sie noch alle? Mich „stutenbissig“ zu nennen? Ausgerechnet Sie, der ziemlich schnell pampig wird.
      Mäßigen Sie sich!

  24. Mir gefällt sehr gut, wie andernorts die Ereignisse der jüngsten Vergangenheit in Zusammenhang mit dem bevorstehenden G20- Gipfel gesetzt werden. Denn wie sagte SRS’in Fietz auf der
    Bundespressekonferenz zu den Folgen des Zwischenfalls? „(…)
    Was die Termine der Kanzlerin anbelangt, so wird jetzt vor Ort versucht, die bilateralen Gespräche nachzuterminieren. Darüber werden wir Sie dann vor Ort unterrichten. (…) Das Gespräch mit dem russischen Präsidenten Putin findet nach jetzigem Stand voraussichtlich, wie geplant, morgen früh statt. Alle anderen Termine werden wir dann noch vor Ort mitteilen.(…)“

    Hier die Übersicht aus untenstehendem Link:
    „(…) Im Vorfeld des diesjährigen Gipfels wurde es an vielen Stellen heiß.

    *Bei Macron wird ein Maidan veranstaltet.
    *Bei Merkel muss die Regierungsmaschine notgelandet werden, weil die Kommunikationssysteme komplett ausgefallen sind – was erst während des Flugs bemerkt wurde. Obwohl der Fehler als “extrem selten” bezeichnet wird, wurde die Ersatzmaschine nicht verwendet. In Merkels Stab ist man nicht von einer zufälligen Störung ausgegangen, sonst hätte überhaupt nichts gegen die Ersatzmaschine gesprochen.
    *Gegen Trump kriechen einmal mehr irgendwelche Ratten mit “Enthüllungen” über Trumps Beziehungen nach Russland aus den Löchern.
    *An der US-Grenze hat sich pünktlich der Flüchtlings-“Karavan” in voller Stärke versammelt, selbstverständlich zu 100 % selbstorganisiert.
    *Poroschenko provoziert so lange an der russischen Grenze, bis sein Motorboot aus dem Verkehr gezogen wird und er daraufhin den Kriegszustand ausrufen darf.
    *In Syrien versucht sich Israel mit einem Luftangriff, bekommt aber sein Flugzeug abgeschossen und weitere explosive Geschenke gleich hinterhergereicht. In der Liste der G20 Vorbereitungen ist das die Operation, die gründlich misslingt. Und eine, von der die meisten Menschen gar nichts mitbekommen. (…)“

    auf : http://analitik.de/2018/11/30/vorbereitungen-fuer-den-g20-gipfel/

  25. Nach über 40 Jahren Tätigkeit an elektronische Anlagen und Erfahrung als Privatpilot sagt mir ein Blick auf die elektrische Einrichtungen eines Airbus: angesichts der enormen Redundanz war das nicht das Werk eines kleinen wütenden Monteurs, sondern da war ein „Dienst“ am Werk. Ob nur als Warnung oder (fehlgeschlagener) Mordanschlag, ohne genaue Details schwer feststellbar. Jedenfalls würde ich an Stelle der Dame nicht mal mehr dem BKA vertrauen und mir schleunigst eine voll ergebene „Leibstandarte Angela Merkel“ zulegen. Oder endlich abhauen.

    1. Da gibt es im Netz Richtlinien und Trainingshandbücher.
      Auch für den A340.
      Gucken wir also mal nach, was da so drin steht.
      Zum Beispiel hier: https://www.skybrary.aero/index.php/Aircraft_Electrical_Systems
      Scrollen dort etwas hinunter und finden dort unter Transformer Rectifier Unit, die ja bei BW16+01 ausgefallen sein soll folgendes:
      Advanced Aircraft Electrical Systems
      … Tertiary generation in the form of a hydraulic motor or a RAT may also be incorporated into the system to provide redundancy in the event of multiple failures. Essential AC and DC components are wired to specific busses and special provisions are made to provide power to these busses under almost all failure situations. In the event that all AC power generation is lost, a static Inverter is included in the system so the Essential AC bus can be powered from the aircraft batteries.
      Robust system monitoring and failure warning provisions are incorporated into the electrical system and these are presented to the pilots when appropriate. Warnings may include, but are not limited to, generator malfuntion/failure, TRU failure, battery failure, bus fault/failure and circuit breaker monitoring. The manufacturer will also provide detailed electrical system isolation procedures to be utilized in the event of an electrical fire.

      Die Tertiärerzeugung in Form eines Hydraulikmotors oder einer RAT kann auch in das System integriert werden, um bei Mehrfachausfällen eine Redundanz zu gewährleisten. Wesentliche AC- und DC-Komponenten werden auf spezifische Busse verdrahtet, und es werden spezielle Vorkehrungen getroffen, um diese Busse in fast allen Fehlersituationen mit Strom zu versorgen. Für den Fall, dass die gesamte AC-Stromerzeugung ausfällt, ist ein statischer Wechselrichter im System enthalten, so dass der Essential AC-Bus aus den Flugzeugbatterien versorgt werden kann.
      Robuste Systemüberwachungs- und Störmeldevorschriften sind in das elektrische System integriert und werden den Piloten gegebenenfalls vorgelegt. Die Warnungen können unter anderem Folgendes beinhalten: Fehlfunktion/Ausfall des Generators, TRU-Ausfall, Batterieausfall, Busfehler/Ausfall und Leistungsschalterüberwachung. Der Hersteller wird auch detaillierte Verfahren zur Isolierung des elektrischen Systems zur Verfügung stellen, die im Falle eines elektrischen Brandes anzuwenden sind. …
      (Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator)

      So, dann haben wir noch diese Site hier: http://www.smartcockpit.com/plane/AIRBUS/A340.html
      und dort gucken wir mal hier nach. http://www.smartcockpit.com/docs/FCOM_A340-Electrical.pdf
      Auf Seite P 3 finden wir die elektrische Ausstattung und ab Seite P9 die Zusammenschaltung. Nach meinen Verständnis gibt es also immer irgendwelchen Strom. Das ist jedenfalls bei einem stinknormalen Airbus A340 so. Ein Fehler, wie ein „totaler Funkanlagenausfall“ ist damit höchst unwahrscheinlich. Und wir haben es hier nicht mit einem stinknormalen Airbus zu tun!

      Und doch soll es da irgendwo einen Stromverteiler geben, von dem das Leben eines solchen Fliegers und seiner Insassen abhängt?
      Was ist von einem solchen Airbuschef zu halten und von der Kompetenz seiner in dem Unternehmen beschäftigten Ingenieure, die solche Flieger bauen? Die Verantwortlichen sollten dann ihre Seidenkrawatten gegen solche aus Hanf tauschen. Aber die bauen Flugzeuge nicht erst seit gestern. DER Fehler ist konstruiert, aber nicht von den Airbus-Leuten!

      Natürlich ist es möglich, dass „plötzlich“ irgendwelche technischen „Mängel“ auftreten. Irgendwann ist immer das erste Mal. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist jedoch äußerst gering, es sei denn, …

      Ich könnte @Patriot insoweit durchaus folgen.

  26. Es sollen auch 20 sprengkörper beim G-20 umfeld entsorgt worden sein.
    Ab montag wirds eng für die gruppe die Trump hinter gittern gezwitschert hat.
    Jetzt schiebt man den alten busch vor.
    Also Q´ s „panic in DC“ ist gar nicht von ungefähr.

  27. Russophilus
    1. Dezember 2018 um 21:16

    Nein weder halbwegs noch ganz.
    Ich schrieb ja auch -sollen-.,nicht wurden.
    Aber wenn ich mehr solideres infomaterial habe, werde ich es als erstes hier berichten.

    Und das „game on“ und „endgame“ angesagt ist, kann derjenige , der das alles verfolgt ja riechen.

  28. Russophilus
    1. Dezember 2018 um 21:26

    Gewitter ist in anbetracht der schwere ziemlich milde ausgedrückt, finde ich.
    Wenn Trump so ein bild zwitschert, dann muss er auch liefern.
    Immerhin war es Trump und nicht Q.
    Und die gestalten (hinter Trumps zwitscher-fotomontage) hinter gitter beinhalten cillary und hussein….
    Ich glaube nicht, das Trump sowas postet mit der gefahr den zorn der hoffenden patrioten weltweit auf sich zu ziehen, und als lahmere ente als die sonstigen dazustehen ….

    1. „Immerhin war es Trump und nicht Q.“

      Das Foto wurde von einem Trump-Follower getwittert und von Trumps Twitter-Team re-tweetet (weitergeleitet). Dem würde ich keine allzu große Bedeutung beimessen, außer vielleicht der, dass Trump – wie viele andere auch – die gezeigten Personen für Verbrecher hält, was er auch schon mehrfach anderweitig formulierte, etwa während des Wahlkampfs.

      Ich finde es nicht sehr hilfreich zu behaupten, dass Trump die originäre Quelle des Bildes sei.

      1. R1D2
        2. Dezember 2018 um 15:10

        Wen dem so ist, dann nehme ich das zurück.
        Habs halt bei 8chan in den kommentaren so gelesen.
        Aber leider schafft es deepl. auch nicht immer das kauderwelsch der kommentatoren korrekt zu übersetzen.

  29. Dass die Einschläge immer näher kommen, darf nicht mehr verwundern. Denn ein früherer Fehler wurde vermieden: die bewaffneten Kräfte im Lande werden nicht mehr auf die Führungsperson vereidigt, sondern auf das Grundgesetz und die Bundesgesetze. Beides hat sie schon mehrfach gebrochen und es hat sich so nicht nur bei den bewaffneten Kräften enormer Handlungsdruck aufgebaut.

    1. Wenn das *wirklich* so wäre (ja, ich weiss, dass es rechtlich so ist), dann wären die „flüchtlinge“ nicht (zumindest nicht mehr) hier und reihenweise politster in Gefängnissen (gleich neben zahlreichen „Richtern“, die nicht nach Recht sondern nach politischer Gesinnung und Ideologie richten).

  30. „ … Natürlich habe eine „höhere abstrakte Gefahr“ bestanden, sagt ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Mittag…“

    Was machen wir nun damit?
    Mir gingen da so einige Gedanken durch den Kopf:
    Erklärung zum Begriff „Abstrakte Gefahr“
    Eine abstrakte Gefahr ist anzunehmen, wenn ein Vorgang oder eine Sachlage losgelöst vom Einzelfall typischerweise gefährlich ist.

    Die Gefahr ist dann abstrakt, wenn ein gewisses Gefahrenpotential zwar besteht, ein sofortiger Handlungsbedarf jedoch nicht gegeben ist.

    Beispiel für eine abstrakte Gefahr:
    Ein Haus an der Straße stehend ist stark einsturzgefährdet. Es stellt somit eine abstrakte Gefahr für die Verkehrsteilnehmer dar.
    Der Komparativ „höhere“ abstrakte Gefahr ist in diesem Zusammenhang blödsinnig, wenn ein Vergleich nicht geht.
    In dem Fall der abstrakten Gefahr hätte die BW16+01 auch nach Rio weiterfliegen können.

    Das Gegenteil davon ist die „konkrete Gefahr“ … Insoweit ist also eine Abgrenzung zur vorzunehmen, die dann vorliegt, wenn im entsprechenden Einzelfall bzw. nach der Lebenserfahrung ein sofortiger Handlungsbedarf besteht, also mit hinreichender Wahrscheinlichkeit in naher Zukunft mit einem Schadenseintritt zu rechnen ist.
    Der Unterschied liegt somit hinsichtlich der Wahrscheinlichkeit des Schadenseintritts.

    (Geklaut von hier: https://www.juraforum.de/lexikon/gefahr-abstrakte)

    O-Ton @Russophilus: … Nur: nrw allgemein, Köln und der Raum zwischen Käsetulpen Land und Köln ist einer der am dichtesten besiedelten in ganz Europa und obendrein liegen in der Region auch einige viel genutzte Flugrouten. Und das hat man gewählt aus Sicherheitsgründen? Aha. ….

    Daraus abgeleitet das 2. Beispiel:
    Ein Fluggerät wie Airbus A340 ist wegen schwerer als Luft immer absturzgefährdet. Es stellt folglich eine abstrakte Gefahr für die entlang der tatsächlichen Flugroute befindlichen Personen und Sachen dar.
    Diese abstrakte Gefahr wird zur konkreten Gefahr wenn absehbar ist, dass sich aus dem o. g. Hause Ziegel lösen, die Schaden anrichten können, das heißt, die Möglichkeit genügt. Im Falle des Fliegers besteht bei einem die Flugsicherheit einschränkenden technischen Defekt ebenso eine konkrete Gefahr.

    Momentmal! Laut VdL-Ministerium (s. o.) hat es doch bei der ganzen Aktion eine konkrete Gefahr nie gegeben?
    Die Flugsicherheit war also nicht eingeschränkt. Warum denn dann der ganze Rummel? Oder hatten wir es tatsächlich mit einer ziemlich „konkreten Gefahr“ zu tun, die nun heruntergespielt wird?
    Die Frage ist also: War die Maschine wegen des Ausfalls wichtiger Komponenten flugsicher oder nicht. Hätte die Maschine demnach überhaupt nach Köln zurückzukehren dürfen, anstatt im Atlantik notzulanden?

    Hut ab vor der Leistung des Flugkapitäns und seiner Crew.
    Im Strafrecht genügt in aller Regel die Herbeiführung einer abstrakten Gefahr, um den Straftatbestand eines Gefährdungsdeliktes zu erfüllen.
    He, he, und was ist bei einer Erhöhung derselben??? Hoffentlich fühlt sich die Staatsanwaltschaft nicht bemüßigt von Amtswegen gegen den Mann zu ermitteln.
    Wundern täte mich das indessen nicht.

    1. Die Aussage muss ja nicht notwendig die rechtliche Bedeutung des Begriffes genutzt haben. Ich gehe davon aus, dass das zum einen eine Verwendung aus operativer Sicht war (Sehr locker formuliert: Etwas stinkt gewaltig, aber wir können noch nicht konkret zuordnen) und zum anderen im Hinblick auf die mediale Darstellung; da heisst abstrakt in etwa „nicht konkret zu erfassen“, was wohl so gewollt war (denn eine Konkretisierung hätte hässliche Nachfragen ausgelöst).

      Das mit der operativen Sicht würde gut zu meiner Einschätzung passen. Es gab aus meiner Sicht Anhaltspunkte, die deutlich darauf hinwiesen, dass das wirklich so war, sprich, dass eine (durchaus konkrete) Gefahr bestand, die man aber „abstrakt“ nannte, weil zu einer konkreten Gefahr nicht nur die Symptome (z.B. Ausfall Funktechnik) sondern auch Akteure gehören – die aber (und einiges mehr) konnte man nicht mal einschätzen. Mehr noch. die Hotelaktion ist in meinen Augen ein klarer Hinweis darauf, dass man weitestgehend im Dunklen tappte und so gut wie nicht einschätzen konnte und daher aus Sicherheits-Überlegungen erst einmal die kanzlerine in (relative) Sicherheit bringen und dann mit Hochdruck die ganze Nacht Nachforschungen anstellen wollte/musste.

      1. Den Gedanken möchte ich aufgreifen.

        Die „höhere, abstrakte Gefahr“. Wenn man (die hochintelligenten Figuren um Merkel) eine Variable, schlicht und ergreifend, als solche sehen MUSS (da sie schlicht und ergreifend einfach nicht wissen können, wie weit die beiden „Supermächte“ … beide supi: aus ihrer Perspektive … mit ihren Spielzeugen fortgeschritten sind), dann sind das: „höhere, abstrakte Gefahren“.

        Dazu ein Zitat von Dr. Svetozar Radisic (habe hier einiges von ihm übersetzt … war in den 90-ern – u.a. auch während der Aggression auf Serbien – oberster Mann für die Öffentlichkeitsarbeit der Armee der (damaligen) BR Jugoslawien). Auf die Frage des Gesprächspartners: Was er zu HAARP meinen würde, antwortete er: „Bei dem Thema kann man sehr gut sehen, wie wir alle miteinander „denken“ (Anmk: Radisic ist grundsätzlich ein sehr höflicher Mensch … er meint eigentlich: NICHT nachdenken). Ich persönlich habe von HAARP das erste Mal 1995 in der Öffentlichkeit gesprochen. Gut! Nehmen wir an, dass die Mehrzahl der Menschen erst einige Jahre später davon erfahren haben, was durchaus verständlich wäre … Aber es macht keinen substanziellen Unterschied.
        Beispiel: Nehmen wir ein Mobiltelefon aus 1995 und vergleichen es mit einem heutigen. Verstehen Sie, was ich meine? HAARP ist ein „alter Hut“ auf dem wir heute noch „herumkauen“. Wer weiß schon, wie weit DIE heute sind …“

        Aber da kommen wir zu einem viel wichtigeren Thema, als die Frage: WER hat das der Frau angetan? (wer auch immer … killen wollte er sie offenbar nicht … sonst hätte er es getan … also bleibt nur: ein (für die „wacheren Öffis“ sichtbarer) Schuss vor den Bug! … wer/warum auch immer … vermutlich geht es in die Richtung: „In Hinkunft: Klappe halten! … siehe auch das verlassene Männchen am Flughafen des (offensichtlichen) „Neger-Stechers“).

        Zurück zum Thema: Da hat hollywood (muss man neidlos anerkennen) wieder einmal ganze Arbeit geleistet. Ich nenne es: das CSI-Syndrom (bin ein klein wenig stolz … auf die Eigenkreation!). Was verstehe ich darunter? Wenn man sich die Krimi-Serie ansieht (muss ja kein Fan davon werden … ein, zwei Episoden genügen), dann wird man feststellen, dass die Serienhelden innerhalb von Bruchteilen einer Sekunden – teilweise – komplizierteste Zusammenhänge mühelos auflösen. Der perfekte Zustand!

        Gut! Sie machen das mit Fakten. Allerdings, viel zu schnell und daher – in der Häufung – unrealistisch (die restlichen Filme – Kino etc. – funktionieren nach demselben Schema). Diese „Dinger“ färben auf uns ab (sowohl bei den Aktiven (sprich: analysierenden), als auch bei den Passiven = Aufnehmenden. Ganz gleich, ob man das nun wahrhaben will oder nicht (außer: man verweigert in diese Richtung komplett … was zum nächsten Problem führt … „man“ wird das Gesamtbild nicht sehen können, da man „den Sog“ nicht erkennen/orten/sehen kann).

        Was geschieht nun, wenn überdurchschnittlich Intelligente und/oder Aufgewachte mit Postulaten und/oder Variablen in „CSI-Syndrom-Manier“ agieren. Wir haben – erstaunlicherweise! – dasselbe Ergebnis! Der Fall ist „glasklar“, am Ende: gelöst UND (das Wichtigste!) abgehakt. Wie am Ende jeder CSI-Folge …

        Dabei geht es mir in erster Linie ÜBERHAUPT NICHT um geopolitische Analysen. Das kann man – grundsätzlich – auf unseren gesamten(!) Alltag umlegen (ob nun im sog. wissenschaftlichen, historischen oder jeden anderen Bereich … zusätzlich kommt von hoolywood noch: Wir sind ja sowieso der Mittelpunkt des Universums … WER ist schon klüger, als ICH! usw. usf.).

        Das scheint ein Grundsatzproblem.

        Zurück zu den geopolitischen Themen. Ein Beispiel: Wer weiß, ob Putin nun für die helle oder dunkle Seite arbeitet? Ich weiß es nicht; nicht zu 100%, da dies zu wissen aus meiner Perspektive – realistisch betrachtet – unmöglich ist. Entweder entscheidet man sich für die eine oder andere Seite und erhält demnach: ein dickes, fettes Plus oder eben Minus am Ende des Tages/der Rechnung. Was geschieht nun, wenn weitaus(!) schlauere Köpfe in einem Team, Putin einmal „hell“ und ein anderes mal „dunkel“ aussehen lassen? (Beispiel: Putin spricht eines (letzte Rede bei den Forum vor ein paar Tagen) und „tut“ dann was ganz anderes (z.B. umarmt (fast) sau-arabischen Prinzen etc.) … Wie sieht mein „Ergebnis“ am Ende des Tages aus, wenn ich dabei – zu allem Überfluss – noch als Basis eine Variable haben (Putin nun: hell oder dunkel)?

        Man kann das getrost auf alle Bereiche („Wissenschaft“, „Historie“ und div. andere) getrost umlegen, denn sie alle haben eines gemein: Postulate, Variablen etc. … bis zum Abwinken!

        Langer Rede kurzer Sinn: Wer am lautesten schreit (Medienhure/hoolywood), hat Recht! Wer (wie die Russen) mit „Alternativen“ in Wissenschaft, Historie etc. daherkommen (oder noch einfacher: jemand, der mit „vielleicht, eventuell, vermutlich wahrscheinlich“ Kommentare schreibt), hat schon von Haus aus verloren bzw. wird nicht (oder kaum) wahrgenommen (Ausnahmen bestätigen selbstverständlich die Regel …). Das CSI-Syndrom greift perfekt!

  31. Nur mein Gefühl? Die ganze Aktion deutet auf Druck und Angsterzeugung bei der Bk M. Noch und ich sage bewußt noch, wehrt sie sich Nordstr.2 aufzugeben .

  32. Der Friedensvertrag ändert sofort die Politik zum Volkswillen!
    Die Gemeinde Neuhaus (seit 2013) der Weg zum Frieden – Volkslehrer
    https://www.youtube.com/watch?v=l64ERb2j4c0&t=558s
    Die Gemeinde Neuhaus bei Bewusst TV – Der Weg zum Friedensvertrag
    https://www.youtube.com/watch?v=jeNG-oYTKNU

    Krieg ist – eine verbrecherische Verschwendung von Geld und Ressourcen, zur Zerstörung des Landes und von Hunderttausenden Menschenleben, für NICHTS und wieder NICHTS!

    http://www.der-friedensvertrag.de

    Friedensvertrag Teil I
    https://www.youtube.com/watch?v=6Nw0maJLFfs&t=142s
    Friedensvertrag Teil II
    https://www.youtube.com/watch?v=gJSfckE3y84&t=18s
    Friedensvertrag Teil III
    https://www.youtube.com/watch?v=Ur5tfO0YUgI&t=1086s

    „Wir wissen jetzt, was auf dem Spiele steht: nicht das deutsche Schicksal allein, sondern das Schicksal dar gesamten Zivilisation. Es ist die entscheidende Frage nicht nur für Deutschland, sondern für die Welt, und sie muß in Deutschland für die Welt gelöst werden: soll in Zukunft der Handel den Staat oder der Staat den Handel regieren?“

    Quelle: Oswald Spengler: “Preußentum und Sozialismus” – Kapitel 6
    “Die Internationale” – 1919

    „Aus Angst um den Beuteanteil entstand auf den großherzoglichen Samtsesseln und in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik, keine Staatsform, sondern eine Firma. In ihren Satzungen ist nicht vom Volk die Rede, sondern von PARTEIEN; nicht von Macht, von Ehre und Größe, sondern von PARTEIEN. [….]“

    Zitiert nach Oswald Spengler, Philosoph 1924 (Zweibändiges Werk über den „Untergang des Abendlandes“). Quelle: Zeit-Online vom 9. Juli 1993

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.