Dies und Das – ami Zwischenwahlen

Artikel mit ersten Gedanken dazu kommt später. Zunächst mal soll hier ein Platz für Kommentare zur Zwischenwahl in idiotistan sein und ich will auch so zeitnah wie möglich (Zwischendurch-) Ergebnisse hier einstellen.

Eben kommt ein wichtiges Zwischenergebnis: ted cruz hat seinen Sitz im senat verteidigt. Das ist nicht nur bedeutsam, weil texas einer der größeren Bundesstaaten ist, sondern auch weil die „demokraten“ dort mit irrem Aufwand und über 100 Mio $ von auswärts (u.a. reichlich aus hollywood) versucht haben, ein besonders widerliches Exemplar von „liberalem“ in den senat zu bringen.

Insgesamt sieht es momentan so aus, als ob die republikaner ihre (bisland sehr knappe) Mehrheit im senat ausbauen können, dass aber die demokraten wohl die Mehrheit im congress zu erreichen scheinen.

Ca. 5:30 Uhr: Im hart umkämpften florida wurde in einem bis zuletzt sehr knappen Rennen der republikaner desantis Gouverneur; das hat zwar nicht viel mit den Bundeswahlen zu tun, kann aber als Indikator für diese betrachtet werden.

Ingesamt ist die Tendenz wohl weiterhin, dass die republikaner im senat zulegen dürften, während die „demokraten“ den congress zu übernehmen drohen.

Ca. 6:05 Uhr: Was die *Zuwächse* angeht (aber noch nicht alle Stimmen/Sitze) haben die „demokraten“ nun überholt.
Sie mussten 23 zusätzliche Sitze erreichen für die Mehrheit im congress und haben bereits 25 zusätzliche Sitze, d.h. Sitze die bisher republikanisch besetzt waren. Theoretisch könnten sie noch scheitern, aber es ist wohl davon auszugehen, dass der congress nun in „demokratischer“ Hand sein wird. pelosi, ein übrigens durchaus (unter „demokraten“) umstrittenes Dreckstück ohnegleichen, feiert schon öffentlich den Sieg.

Die republikaner ihrerseits haben noch einen weiteren Sitz im senat dazu gewonnen. Das heisst u.a., dass die „demokraten“ mit dem congress zwar jede Menge Ärger machen, aber nicht wirklich trumps Politik komplett behindern können.

Ca. 7:45 Uhr: So, da ich noch krank bin und nicht mehr länger durchhalte und ausserdem „illegalerweise“ nicht im Bett bin, hier eine erste Zusammenfassung bzw. erste Gedanken:

Ich denke, die Einschätzung mancher, die „demokraten“ hätten gewonnen ist ebenso falsch wie die, die republikaner hätten gewonnen. Nach derzeitigem Stand haben die „demokraten“ *sehr wenige*, nicht einmal eine Handvoll Sitze im congress mehr als zur Mehrheit nötig dazu gewonnen, d.h. sie werden zwar wohl die Mehrheit haben (und also alle Ausschüssen vorsitzen), aber sie werden nun selbst erleben, was die republikaner zwei Jahre lang durch machen mussten, nämlich mit einer sehr knappen Mehrheit etwas zu bewegen. Ein satter Sieg ist es jedenfalls nicht.

Dazu kommt auch die Frage der Eigenheiten des ami Systems und der beiden Häuser. Der congress ist zwar das, was man hier bei uns als „parlament“ verstünde und was auch die amis so verstehen, aber das ist nicht wirklich richtig. Vor allem Gesetze müssen auch durch den senat.
Was werden die „demokraten“ mit dem congress bewegen können? In etwa das, was die republikaner bisher bewegen konnten: Herzlich wenig; im wesentlichen wird da heisse Luft erzeugt werden.

Und noch zwei Dinge müssen erwähnt werden:
1) paul ryan, der bisherige republikanische Chef im congress; der wird – und zwar nicht zufällig – von vielen „paul the rat ryan“ (die Ratte) genannt und ist auch bis zur Nasenspitze tief, tief im washingtoner Sumpf.
2) Der „Sieg“ der demokraten ist ein sehr relativer und eigentlich erbärmlicher. Warum? Weil die seit Monaten von der „riesigen blauen Welle“ (blau ist deren Farbe; die der reps ist rot) gefaselt haben … und das Ergebnis: eine sehr bescheidene Mehrheit. Das ist als ob bei uns die spd von der „gewaltigen Welle“ plappern aber nur 3% dazu gewinnen würde.
Das wird man zwar nicht groß nach aussen tragen (da wird man vom gewaltigen Sieg fabulieren), aber intern verstärkt das die ohnehin erheblichen Spannungen, insb. einige Anführer betreffend) erheblich.

Der Sieg der republikaner ist größer; 2 oder 3 mehr Leute im senat (ca. 100 Mitglieder) wiegt *erheblich* mehr als im congress (weit über 400 Leute) und zudem ist er handfester, u.a. weil praktisch alle Zugewinne durch „trump tickets“ erreicht wurden.
Und, besonders wichtig: Kabinetts- und Spitzenposten wie auch höchste Richterposten müssen vom *senat* abgesegnet werden; in diesem sich als überaus wichtig erweisenden Punkt (meine Prognose) ist die klare und stabile senats-Mehrheit sozusagen Gold wert. Der congress (also der demokraten Sieg) hingegen hat eher symbolischen Wert und kann – und wird – dazu genutzt werden, reichlich lauten und stinkenden (aber wenig faktisch wirkungsvollen) Ärger zu machen.

Aber noch etwas ist sehr wichtig für uns, nämlich die trump (und Q) Frage.

Die im Sinne der Q Fans günstigste Interpretation ist die, dass trump *bewusst* die Zwischenwahlen abgewartet hat, so nach dem Motto, es jedenfalls erst mal auf die nette demokratische Tour zu versuchen. Dem entsprechend müssten nun *sehr bald* klare Anzeichen für die harte Tour kommen. Ich persönlich erwarte da wenig und denke, dass trump zu optimistisch eingeschätzt wurde.

Wenn ich mir die vorläufigen Ergebnisse ansehe, dann gehe ich davon aus, dass trump vor allem zweierlei tun wird: 1) sein Kabinett teil-umbilden. Mit dem neuen Senat sollte trump die von ihm gewünschten Kandidaten bestätigt bekommen können. 2) Innerhalb der republikaner aufräumen. Dazu ist anzumerken, dass diese Zwischenwahlen zwar nicht formal aber faktisch vor allem eines waren, nämlich Wahlen pro oder anti trump. Die wieder oder neu gewählten reps in senat und congress haben nämlich fast durch die Bank eine Gemeinsamkeit: Sie haben ihre Siege trump zu verdanken (der ziemlich massive Wahlkampf-Hilfe betrieben hat).
Und genau das ist in meinen Augen auch das wirklich entscheidende und der entscheidende Sieg: Als trump ursprünglich antrat, wurde er praktisch ausgelacht von den reps. Selbst kurz vor der Wahl 2016 stellten sich nicht wenige gegen ihn und bezeichneten ihn offen als chancenlosen Trottel.

*Dieser* Punkt ist nun geklärt. Die Zwischenwahl zeigt ganz klar, dass nicht trump sich dem Sumpf und den Allüren der „alten“ republikanischen partei anpassen muss, sondern dass die sich noch mehr, ja, sogar nahezu völlig an ihn anpassen muss.
Wir brauchen gar nicht weit zurück schauen, um zu sehen was ich meine. Noch vor wenigen Monaten (und sogar noch vor wenigen Wochen) hatte trump immer wieder auch mit (teilweise erheblichem) Widerstand in der eigenen partei zu kämpfen. *Das* hat ihn geschwächt, nicht die lächerlichen und keifenden „demokraten“ und es gab so einige „republikaner“, die den Sumpf-„demokraten“ näher waren als „ihrem“ Präsidenten.
Nun nach dieser Wahl ist eines ganz klar: Als rep. bist du entweder allermindestens nicht anti-trump oder aber du bist politisch erledigt. Je klarer pro trump du bist, desto sicherer ist deine Wiederwahl.

Und noch etwas ist anmerkenswert: Die Kabinett-Umbildung wird trump erlauben, das „Justiz“-Ministerium zu einer schlagkräftigen Waffe umzubauen – ob er es auch wirklich macht, werden wir relativ bald sehen. Und das wird uns viel sagen. *Wenn* er es macht, dann wäre das der Weg, richtig aufzuräumen im Sumpf und den Behörden.

Aber: Was mich betrifft, so bleibe ich abwartend bis misstrauisch. Ich denke zwar durchaus, dass der nun gestärkte trump mit den reps weitgehend im Rücken statt gegen sich nun etwas aufdrehen wird, aber mit einem trump wie Q ihn zeichnet, rechne ich nicht.
Und ich erinnere auch nochmal an das, was ich schon lange sage: Ich denke nicht, dass trump ein Putin und Xi Kumpel ist oder sich auch nur einen Dreck um die Welt schert. Der ist ausschließlich pro amärrika; das mag manchmal, z.B. seine Ablehnung von merkel betreffend und gegen eu-ropa, für uns vorteilhaft und/oder erfreulich sein, aber seine Motivation und sein Interesse ist ausschließlich amärrika.

Lustige und erfreuliche Randanmerkung: Für eu-ropa (und u.a. merkel) ist der Wahlausgang in idiotistan ein gewaltiges Fiasko.

236 Gedanken zu „Dies und Das – ami Zwischenwahlen“

    1. Warten wir doch erst einmal ab, bis der Pulverdampf sich verzogen hat, die Wunden geleckt sind und die FakeNewsMedien das Ausmaß ihrer vermeintlichen Niederlage erkannt haben.
      Q ist außer Rand und Band und Trump hat sich für einen überragenden Erfolg bedankt.
      Diesseits des großen Teiches blicken wir derzeitig noch nicht durch.
      Im übrigen bleibe ich dabei. Bis auf seinen Krieg gegen die Medien und der Wiederbelebung der patriotischen Seite, was auch immer das bedeuten mag, kann ich Trump ganz nüchtern betrachtet nicht mehr abgewinnen als den verbrecherischen Demokraten.
      Mir wäre ein Ergebnis recht, bei welchem beide Seiten in der Hauptsache miteinander beschäftigt sind. Und da schuldet Trump dem Volk, endlich und mit aller Härte den Pädophilensumpf trocken zu legen.

      1. Nach den bisherigen Vermutungen hier hat Trump wohl doch nicht die Möglichkeiten, den Deep State wirkungsvoll auszutrocknen. Ist das Ausbleiben der hier oft angenommenen „Veröffentlichungen / Beweise“ kurz vor den Zwischenwahlen von Trump eine neue Taktik oder schlichtes Wunschdenken? Ich befürchte eher letzteres. Sehr schade, ich hatte mehr Hoffnungen auf ihn gesetzt.

        1. Doch, ich denke durchaus, dass er die hätte. Aber mir scheint, dass er sich überschätzt hat (wie auch die Gruppe, die hinter ihm steht und sehr viele trump-gläubige Anhänger, sich verschätzt haben) und/oder das gar nicht wollte und will (sondern nur eine fürs Land günstigere Verschiebung der internen Machtverhältnisse).
          Noch schließe ich die große Verhaftungswelle nicht völlig aus, aber ich halte sie (und ähnliche Aktionen) für ziemlich fragwürdig.

          Eine Messlatte wird die „Karawane“ sein. Man mag sagen, dass er mit Rücksicht auf die Zwischenwahlen sehr zurückhalten agierte, aber die Wahl ist nun ja vorbei. Wir werden sehen, welche Linie er diesbezüglich fährt. Meine Vermutung: Nicht die von trump-Fans (und Gläubigen) erwartete …

      2. Gar nix wird passieren.
        Wie all die Zeit davor. Es klingen mir noch die ganzen Prophezeihungen in den Ohren: „kurz vor den midterms wir „er“ die Bombe platzen lassen“, „nach den (gewonnenen) midterms wird er es denen aber sowas von zeigen…“
        Andauernd wird gehofft und gezittert.
        Nix da! Es wird nahtlos so weitergehen und wir Dummiks hoffen und hoffen und hoffen ….

    2. Lieber Pate,
      Nichts kommt. Nichts passiert. Wie immer. Und wenn, bekommen wir es eh nicht mit. Nur grosses Theater – auch wie immer.

      Sorgen Sie sich lieber um *Ihr* Leben anstelle von deren. Und warten nicht länger auf St Nimmerleins-Elitentag. Dieses Instrument sollten Sie mal langsam durchschauen. Denken Sie immer daran: ICH BIN!

      1. Wu Ming
        7. November 2018 um 8:31

        Ich fürchte sie haben recht.
        Ich bin dann doch noch zu naiv.

        Wenigstens habe ich meine Oma (98) in Wien nochmal gesehen.
        Das beruhigt mich.

      2. ich BIN! Ist zwar richtig. Jedoch klingt mir das persönlich nach einer uns sowieso bereits ständig indoktrinierenden Botschaft zu wessen Gunsten eigentlich, zu Gunsten von Egoismus? Wie wäre es mit „WIR SIND!“
        Selbst die TanderadeiTänzer aus der EsoterikWelt quatschen entschieden zu oft von ICH und dem eigenen Seelenheil. Selbst Psychotherapeuten bequatschen ihre Opfer zu häufig mit egomanischen Formeln, um das EGO in den Mittelpunkt des Bewusstseins zu erheben.

        Vielleicht tue ich Ihnen ja Unrecht, aber das ICH geht mir persönlich so richtig auf den Sack!
        Die Menschheit benötigt das Gegenteil!
        ich tue Ihnen wahrscheinlich wirklich Unrecht, aber WIR sollten uns darüber im klaren sein, was sich bei solchen Botschaften auf dem Weg vom Sender zum Empfänger abspielt und dementsprechend präziser formulieren.

        Nun zurück zu Usrael.
        Mir will nun wirklich nicht in den Kopf, weshalb diese Veröffentlichung seit 5 Jahren ignoriert wird.
        Paul Hellyer ist nun wirklich nicht der Prototyp eines durchgeknallten PolitikdarstellerRentners.
        https://www.youtube.com/watch?v=SVtk1f935t0
        Demzufolge gibt es seit Jahrzehnten BILATERALE VERTRÄGE.
        Demzufolge lässt sich schlussfolgern: Ressourcen des Planeten gegen KnowHow.
        Demzufolge unterliegt das, was sich auf dem Globus abspielt, einer schlüssigen Logik.

        Im Bezug auf KnowHow zeigt uns folgendes Video offenbar den derzeitigen Stand der bekannt gewordenen Dinge.
        https://www.youtube.com/watch?v=L0QdJgHXBA0

        Jede Macht mit einer derartigen Technologie würde sich nicht allzu sehr fürchten müssen. Das ist das Problem, was ich habe. Dabei spielen die Zwischenwahlen jenseits des großen Teiches nicht die geringste Rolle.
        Demzufolge – muss man sogar mutmaßen – scheut man es nicht, sich mit 2 Großmächten gleichzeitig anlegen zu wollen.

        Wir wissen doch rein gar nichts und leben ganz offensichtlich in einer Blase der Spekulation.

      3. Ich reiche hier noch einmal einen Artikel nach, der auch nicht aus irgendeiner IdiotenEcke kommt, stattdessen das beim Namen nennt und konkretisiert, was Paul Hellyer ganz klar gesagt hat.
        https://www.pravda-tv.com/2017/12/die-antigravitationsraumschiffe-der-usa-wurden-mit-ausserirdischer-technologie-gebaut/

        Dass all dies bereits durch deutsche Projekte im III. Reich „erarbeitet“ worden ist, dürfte hier im Dorf bekannt sein.

        Solche Technologien beflügeln jedenfalls den Größenwahn und die Ignoranz der hierin eingeweihten Politikdarsteller den Völkern der Erde gegenüber und nähren sich vermutlich gewissermaßen durch einen bisher nicht bekannt gewordenen Tausch wichtiger Ressourcen.
        Ein ideales Betätigungsfeld für einen Dealer Trump.

          1. @ Russophilus…pravda.tv hat nichts mit der Pravda zu tun… das ist eine von diesen „Aufklärungs-Seiten, wo man mit sehr viel werbung und Unsinn konfrontiert wird… einige Geschichten ergeben einen Sinn. Viele nicht…keine besonders gute Quelle mMn…vieles ist abgeschrieben und leicht verändert… Hier versucht jemand, der tatsächlich Pravda heisst, ein bisschen Geld mit seinem Web-Auftritt zu verdienen…

        1. @Paul-Wilhelm Hermsen,
          Diese Geschichten mit ausseriridischen Mächten sind meiner Meinung nach grösstenteils an den Haaren herbeigezogen. Was mich auch extrem stört, ist der merkwürdige Umstand, dass Videos IMMER mit der kleinst möglichen Auflösung gezeigt werden. Ich habe vor Jahren einmal ein YT-Vid eines Russen gesehen dass mit passabler Auflösung eine ganze Reihe von Sequenzen der STS-Missionen zeigte welche wirklich sehr, sehr interessant sind. Ich sehe keinen Grund warum der Weltraum nicht auch bevölkert ist von ’stofflichen‘ Wesen, glaube aber dass diese unser Chaos nicht wirklich interessiert. Und im Falle von höher entwickelten Spezien intelligent genug sind, sich nicht einzumischen, DENN Planeten zu besiedeln erfordert ein WISSEN und Sozietät die in Tausenden von Jahren plant und handelt, alles andere kann einpacken und sich NICHT nennenswert im Raum ausbreiten, Gott ist nicht dumm. Wenn die Amis diese Super-Technik besitzen, dann fresse ich einen Besen quer, denn diese wären die allerletzten die darauf Zugriff erhalten könnten, wenn schon dann solche Gruppen die eine Zukunft haben, aber mit Bedacht UND verdeckt für uns. Denn wenn es da draussen solche Zivilisationen gibt, dann wie gesagt auf Ordnungen basierend, welche unsere Vorstellungen weit übersteigen. Wenn da jemand zu weit aus der Reihe tanzt, dann kommt einfach die galaktische Reinemach-Truppe und räumt auf um das Gleichgewicht wieder herzustellen im Sternensystem Ausmass, wenn notwendig.
          Ich kann’s kaum erwarten die Amis auf dem Mars zu sehen, und dort die liberale kapitalistische Demokratie in Aktion zu erleben, das wird besser als jeder Dick & Doof Film, darauf kann man wetten ! Terra-Forming HaHaHa – sicher doch, und in zweihundert Jahren kippt die Rotationsachse – Pech gehabt….

          1. Nun gut – dann muss ich doch mal zu einer weiteren Befassung mit diesem Thema anregen und setze noch eine fulminante Quelle drauf.

            Davon zu wissen, ist eine Sache. Damit umzugehen, eine völlig andere.

            Kurzes Intro.
            Ich hatte im Juli dieses Jahres, während der Ferien auf einem Bauernhof in Leogang-Hütten, Bezirk Zell am See, Land Salzburg, in Österreich das außerordentliche Glück, einer UFOSichtung folgen zu können.

            Es handelte sich um ein weißgleißendes, kreisrundes Objekt von beträchtlicher Größe, etwa einem Fünftel der Mondgröße, das am Abendhimmel völlig geräuschlos und sehr langsam unterwegs war und dann für etwa 2-3 Minuten an einer Stelle verharrte, mal greller, mal weniger grell, gewissermaßen leicht pulsierend, in der Intensität.

            Ein Freund, der mit mir auf der Terrasse saß, um mit mir die erwartete Mondfinsternis anzuschauen, hatte es zuerst entdeckt. Er sah das Objekt, wie er mir später sagte, aus dem Nichts auftauchen. Ich selbst wurde darauf aufmerksam, als er während unserer Unterhaltung plötzlich für längere Zeit in den Himmel starrte.

            Wir sprachen zunächst kein Wort, weil das Objekt jeden von uns faszinierte. Nach einer kurzen Pause, während derer wir uns nach einer recht langen, konzentrierten Beobachtung kurz anschauten um übereinstimmend festzustellen „Das kann doch jetzt wohl nicht wahr sein!“ verschwand das Objekt in einem Augenblick an Ort und Stelle komplett von der Bildfläche. An jenem Abend sprachen wir kein Wort mehr darüber, dafür am folgenden Tag um so länger.

            Diese Erfahrung war für uns beide regelrecht magisch, und ich begann, mich recht tief in die Materie einzuarbeiten. Heute betrachte ich den Weltenlauf unter völlig anderen Gesichtspunkten. Aufgrund meiner vorbehaltlosen Beschäftigung mit dem Thema bin ich überzeugt, Zusammenhänge zu erkennen, die bisher für mich keinen Sinn ergaben.

            Die folgende Quelle, die meine eigenen Recherchen recht gut unter einen gemeinsamen Nenner bringt, ordne ich deshalb mittlerweile für mich persönlich als absolut seriös ein.
            http://www.drboylan.com

            1. Willkommen im Club, wer Augen hat der sehe. Auch sonst fliegt oder steht allerlei im Himmel durch die Gegend in der Nacht, was ich so nicht im Lern- und Erfahrungsschatz abgespeichert habe.
              Ich bin mir allerdings nicht sicher, was es speziell mit diesen Lichtern auf sich hat, die sich zuweilen auch wie Bojen auf hoher See bewegen (und so von Sternen unterschieden werden können) und auch schon beim ‚abzischen nach oben‘ betrachtet wurden:

              1. irdische Technik mit Anspruch
              2. irdische Technik zur Show
              3. extraterrestrische physikalische Erscheinung
              4. astrale Energien als Materialisation im 3D Raum

            2. Paul-Wilhelm Hermsen: es tut mir wirklich leid aber schauen Sie sich mal die „Bilder“ und „Fotos“ auf dieser Seite an.
              Das ist doch einfach Müll!
              Da werden normale Staubpartikel und Reflexionen die Nachts mit einer minderwertigen Kamera und Blitz angefertigt wurden als „Light energie Orbs“ bezeichnet (die gerade irgendjemanden observieren, huuuuhuuuuu)
              Dann immer die grottenschlechten „Fotos“ auf denen mit gutem Willen irgendwelche Schatten erkennbar sind oder ein angedeuteter „Außerirdischer“ im Gebüsch.
              So ein Krampf. Allein der Bilder wegen würde ich aber auch gar nichts auf dieser Seite glauben.

              1. Das braucht Ihnen nicht leid zu tun!
                Mir ist Ihre Reaktion als die wahrscheinlichste völlig klar.
                Indes bezweifle ich, dass Sie sich auch nur annähernd mit diesem Thema auseinandergesetzt haben.
                Ein Blick, ein Shit – und fertig.
                Vielleicht noch das übliche „Gelaber“ über die Qualität der Bilder! Entweder sind die Bilder zu schlecht, wobei man nicht einmal bemerkt, wann und unter welchen Umständen sie aufgenommen wurden, oder sie sind zu gut – dann sind sie aus Hollywood.
                Dann noch eine ganz ordentliche Prise Ignoranz gegenüber den nachvollziehbaren sonstigen Inhalten, und fertig ist die aktive Gehirnhälfte mit ihrer Erkenntnistiefe.
                Arbeiten Sie sich erst einmal richtig in die Materie ein, bevor sie zu einem abschließenden Urteil kommen.
                Falls Sie nicht wesentlich älter sind als ich, zur Zeit 64, werden Sie sich in Zukunft noch an unseren kurzen Dialog erinnern.
                Da bin ich mir sehr sicher!

                ———————————–
                Bitte die Schärfe herausnehmen und auf persönliche Angriffe verzichten! – Russophilus

                1. Entschuldigung, insbesondere an Schliemann, falls ich ihm/ihr zu nahe getreten sein sollte.
                  DAS IST NICHT MEINE ABSICHT!
                  Es ist mitunter schwer genug, meine eigene zweite Hirnhälfte zu aktivieren. 😉
                  Ich will niemanden abschrecken, sondern eher dazu ermuntern, sich auch ernsthaft einmal mit dieser Perspektive zu befassen.

            3. Eines der grundlegenden geistigen Gesetze ist das Gesetz der Wirtschaftlichkeit. Das zeigt sich sehr deutlich in der Natur, die nichts verschwendet.
              Die Natur kennt keinen Abfall.

              Und dann soll die Erde der einzige der Myrriaden Planeten in unserem Universum sein, der vernunftbegabtes Leben hervorgebracht hat? Nach dem Gesetz der Wirtschaftlichkeit ist das einfach lächerlich.
              Es gibt außerirdische Spezies, es gibt hoch- und höherentwickelte unter ihnen. Gruppen von ihnen besuchen die Erde bzw. haben hier *Stützpunkte*. UFO-Sichtungen sind eine Konsequenz dessen.
              Werter Paul-Wilhelm Hermsen, die Seite von DR. Boylan habe ich mit angeschaut. Durchaus interessante Informationen. Als ich mir aber die Unterseite *Famous Star Kids and Star Seeds* anschaute, traute ich meinen Augen nicht. Barak Obama, Oprah Winfrey, Sting, Bono, Angeline Jolie, seien nur als Beispiele genannt. Hier kann man selbst schauen, was es da noch so für Sternenkinder geben soll:

              http://www.drboylan.com/famousstkidsseeds.html

              Möglicherweise sind etliche der Genannten (es gibt viele satanisten und deep state Befehlsempfänger unter ihnen) ja Sternenkinder, dann sind aber eine Menge von ihnen der Menschheit nicht wohlgesonnen.

              Bei Recherche im Internet habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht, alles zu hinterfragen.
              Auch den eigenen Informationsstand zu hinterfragen, ist wichtig. Der Mensch neigt zur Identifikation mit dem, was ihm einleuchtend erscheint.
              Daraus wird dann, wenn es viele tun, Verabsolutierung. Und dann entstehen solche Früchtchen wie *die einzige wissenschaftliche Weltanschaung*: ML und seine *drei Quellen und Bestandteile* (das Einzige, was ich mir gemerkt habe).
              Nun bin ich etwas abgeschweift, ich bitte mir das nachzusehen.

              1. Ja! Mitten ins Schwarze getroffen!
                Diese Seite lies mich zunächst auch ratlos zurück.

                Befasst man sich allerdings mit dem Punktesystem, was von Dr. Richard Boylan zur entsprechenden Einordnung entwickelt wurde, kann dies durchaus möglich sein. Falsch positiv oder falsch negativ, Hybris und Lügen bei der Beantwortung der Fragen können nicht ausgeschlossen werden.

                Andererseits wurde der Begriff der Kabale für die Dunklen von Dr. Richard Boylan bereits zu einer Zeit genutzt, als er für deren Machenschaften so gut wie noch gar nicht bekannt war.

                Er war also auch hier seiner Zeit voraus. Wie auch Nicola Tesla mit seinen Erfindungen und Ideen im Bereich der Raumenergie, Nullpunktenergie, Freie Energie, wie sie auch genannt wird, seiner Zeit weit voraus war.

                Deren Existenz wird ja immer noch bestritten, obwohl sie längst durch Antigravitationsantriebe und einer nahezu immer größer werdenden Menge von Tüftlern mit ihren teils skurrilen Maschinchen hinreichend bestätigt wird.

                Das Internet ist voll davon. Da laufen Maschinen, die, einmal angeworfen, vermutlich erst dann zum Stillstand kämen, wenn sie mechanisch verschlissen sind, sofern man sie bewusst nicht wieder blockiert.

                Es ist mir absolut unbegreiflich, wie all dies, selbst von sozusagen „hoch schwingenden Personen“ ignoriert wird, die sich damit das Ansinnen der Kabale zu eigen machen, nach dem Motto „Was nicht sein darf, das gibt es auch nicht.“ Zumindest nicht für die breite Öffentlichkeit.

                Ich folge der Intuition, dass es alles, was gedacht wurde oder wird -von wem auch immer – auch gibt; oder alles, was es gibt, zuvor gedacht werden musste.

                Inwieweit die Behauptung richtig ist, dass nahezu die Hälfte unseres Hirnuniversums brach zu liegen scheint, kann ich vermutlich genau deshalb nicht mit Gewissheit bestätigen.

                Die Evolutionstheorie ist wenig hilfreich, wenn es darum geht, die Entstehung des sogenannten Homo sapiens zu erklären. Dass hier von hoch entwickelten Intelligenzen bereits in der Vergangenheit – was ist das denn eigentlich überhaupt – per BioEnginering und GenManipulation etwas geschaffen wurde, scheint mir erheblich plausibler.

                Ich halte es für absolut wahrscheinlich, dass vermutlich auf diese Weise im Bezug auf eine ganze Reihe weiterer Fähigkeiten unser Hirn erst einmal partiell abgeschaltet wurde, – z.B. Telepathie.

                Ist ja auch nichts Anderes als Übertragung elektrischer Energie, die genau durch jene abgeschalteten Bereiche, die als Sender und Empfänger miteinander agieren, essentiell möglich ist, sofern der Schalter wieder umgelegt wird.

                Per Antigravitationsmechanismen riesige Brocken aufeinanderzuschichten, ist vermutlich für Wissende überhaupt gar kein Problem. Es ist ja auch kein Problem, das Gravitationsverhalten eines Körpers zu verändern, indem man ihn oder einen Teil davon einer gewaltigen Rotation und damit Fliehkraft aussetzt.

                Meine bisherigen eigenen Recherchen bezüglich der auf der Seite von Dr. Richard Boylan genannten Personen, Institutionen oder auch Abstürze oder Abschüsse von entsprechenden Fluggeräten deckt sich jedenfalls in einem beachtlichen Maß.

                Wir werden uns noch alle miteinander sehr kräftig wundern.

    3. derPate,
      die dems haben eben NICHT gewonnen, der Senat ist viel wichtiger als das ´´Haus´´, zumal Trump die dems genau so blockieren wird, wie der Kenianer es umgekehrt getan hat, der wird denen was husten.
      Außerdem hat er die führenden Köpfe im Supreme Court auf seiner Seite, deswegen war die Kavanaugh Nominierung so enorm wichtig, und es wird sich noch zeigen wie sehr.
      Und es gab eben keinen blauen Tsunami, sondern nur ein kleckern und tröpfeln, lass Dich da mal nicht beirren, der historische Sieger heisst Donald Trump.

      Schau hier:
      https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=https%3A%2F%2Fwww.thegatewaypundit.com%2F2018%2F11%2Ftrump-makes-history-by-adding-seats-to-gop-senate-majority-in-his-first-midterm-election%2F&edit-text=

          1. Und zwar laut.

            Ja, das war schon letzte Nacht mein Gedanke, dass trump den Weg gehen wird (wenn das Ergebnis es ermöglicht, was der Fall ist) und erst im „Justiz“-Ministerium aufräumen und dieses wieder im Sinne seiner eigenen Aufgabe verwenden wird. Dass es zu großen Verhaftungswellen und tausenden Verbringungen nach guantanamo kommen wird denke ich zwar nicht, aber eine seriöser und leiser funktionierende Justiz kann durchaus auch eine sehr wirksame sein.

  1. Paul-Wilhelm Hermsen
    7. November 2018 um 7:01

    Mittlerweile glaube ich, daß der deep state wieder mal gute verarschungsarbeit geleistet hat.
    Es ist noch zu „früh“, um zu resümieren, aber nach -meiner- vorstellung sollten heute die verhaftungen passieren.
    Sag ich als kleines licht, der von nix ne ahnung hat.

    1. @Pate, jaja…
      Verhaftungen! Die hätten auch schon vorher losgehen können/sollen/müssen. Wurde doch immer so angekündigt, oder? Aber nun? Ganz bestimmt die nächsten Tage! haha
      Laue Furze in einer kalten Novembernacht. Das ist was passiert.

  2. Könnte es nicht sein, daß die „niederlage“ auch zum „plan“ gehört?
    Ich als Q gläubiger bin grade völlig konsterniert im eimer und müde von der ganzen scheiße.

    1. Nein, das denke ich nicht. Sorry. Und: Mir scheint, zum Thema Q läutet nun für viele der Wecker; was mich betrifft, so ist vorbehaltlich eines äusserst unwahrscheinlichen Wunders das Thema Q als Luftnummer enttarnt.

        1. Nein. Herunter machen oder einfach auslachen will jedenfalls ich Q nicht. Q *hatte* sowohl eine Funktion wie auch eine Wirkung. Es wurde nur, so scheint mir, auch und sogar von den amis vergessen, wie amärrika funktioniert: Laut, grell, Show, alles groß aufblasen.
          Aus meiner Sicht hat Q u.a. erheblich zu der hohen Wahlbeteiligung unter den (sonst eher schläfrigen) republikaner-Wählern beigetragen und er hat auch viel dazu beigetragen, dass viele amis überhaupt mal aufzuwachen und wenigstens zu ahnen beginnen, was wirklich los ist in ihrem Land.
          Und er hat, auch wenn das zumindest einstweilen nicht ausgesprochen wird, erheblich zur Kontrastierung und Spaltung innerhalb der Bürgerschaft beigetragen; das klingt nicht hübsch, war/ist aber notwendig in so einer Situation.

          1. Geehrter Russophilus,
            vorweg vielen Dank für Ihren Beitrag und Ihre Kommentare. Zu Ihrem letzten Satz „[Q hat] erheblich zur Kontrastierung und Spaltung innerhalb der Bürgerschaft beigetragen; das klingt nicht hübsch, …“ wende ich ein, dass er mMn. nicht dazu beigetragen, sondern „nur“ das Bewusstsein dafür bei Vielen geschärft hat, dass die Bürgerschaft gespalten worden ist, nämlich von den üblichen Verdächtigen.

      1. Für mich haben die zurückliegenden 12 Q-Monate den größten Anteil an Trumps Wahlerfolg. Diese Bewegung hat seine Wähler bei der Stange gehalten. Alles richtig gemacht.

        Der Verlust des Kongreß ist eher wichtig für seine Wiederwahl 2020. Jeden zukünftigen Mißerfolg kann Trump den Dems zuschreiben. (Übrigens, viele neue dem. Kongreßmitglieder dürften mit Hillary wenig am Hut haben.)

        Sessions ist umgehend raus. Seien Blokade ist beendet. Die FISA-Dokumente werden jetzt veröffentlicht.

        Der Trumps Rausschmiss von CNN’s Acosta unterstreicht, dass er nun nach den erfolgreichen Zwischenwahlen eine harte Gangart eischlägt.

        Nebenbei: Für mich wird jetzt interessant, welchen Einfluß die Transatlantiker noch in Zukunft auf die dt. Politik haben werden. Wird das Kapitel endlich beendet?

        1. Ja, ich schrieb gerade vor ein paar Minuten selbst, dass man Q nicht auslachen oder einfach als Kasper abtun sollte. Er hat sich zwar in *dem, was er schrieb*, also sozusagen in der Front-Veranstaltung als Luftnummer erwiesen, aber a) ist es nunmal nötig bei amis, alles grell und laut zu malen und bestimmte Knöpfe zu drücken und b) denke auch ich, dass er durchaus Wirkung hatte. Es wurde nach viel Gebrüll doch keine Säbelzahntiger geboren sondern nur eine normale Katze – aber die kann durchaus viele Ratten erledigen und übrigens auch Schlangen.

    2. @ der Pate…
      die Bombe soll doch erst am 11.11. platzen.
      Mit dem zu veröffentlichten Fisa Memo
      war wohl nicht das von uns vermutete gemeint.
      Fisa ist eine Genehmigung Leute auszuspionieren,
      die das Land verraten (wollen)… Es könnte also sein,
      dass Soros für die Karawane in Haftung genommen wird.
      Und dass die offensichtlichen Versuche, die Wahl zu fälschen
      durch Fisa Ermittlungren gecovert sind und dort nun auch die
      Verhaftungen losgehen. Bis zum 11.11. sind es ja nur noch ein paar Tage… Vor den Wahlen mit Anklagen und Verhaftungen zu beginnen, wäre taktisch äusserst unklug gewesen, weil die „walk away“ Fraktion der Demokraten sich entsetzt abgewendet hätte.

      Es kann auch durchaus sein, dass es zum Plan gehört, nur den Senat zu gewinnen, da eingesperrte Demokraten auch nichts mehr zu melden haben…

      Q jubelt jedenfalls über die Ergebnisse…

      Die heute gewählten Kandidaten treten auch erst zum 1.Januar Ihre Ämter an und bis dahin kann noch sehr viel passieren…

      @Pate… Kopp nich hängen lassen. Jetzt geht es erst richtig los…

  3. Russophilus
    7. November 2018 um 8:36

    Ihr gehirn und ihre stabilität hätte ich gerne.
    Ich entschuldige mich für meine Q-Fan anwandlungen die letzten monate.

    1. derPate
      Seien Sie nicht entmutigt! Sie haben Herz. Das ist schon einmal die halbe Miete. Intellekt allein ist auch kein Kriterium für Wissen. Suchen Sie die Wahrheit in sich und nicht weiter extern bei den ganzen apologeten truthern & konsorten. Die erzählen gebetsmühlenartig immer dasselbe. Weil es das auch ist. Immer eine Variation der Variation des Scheins, der von uns selbst ablenken soll. Das Thema glaube ich, haben Sie zu mehr als 100% abgefrühstückt?!

      Sie besitzen das Wissen bereits. Gehen Sie ein Schritt weiter.
      Leichter gesagt als getan. Ich weiss selber.

      Für unsere Generation ist das Thema sowieso durch, wenn Sie mich fragen. Aber wir haben vielleicht Einfluss auf die künftige Generation. Mit diesem Verständnis der Lage und unserer „aktuellen“ Möglichkeiten, könnte es vielleicht erträglicher sein.

    2. es gibt nichts zu entschuldigen, völlig normal das mann/frau hoffnung hat. doch wenn sich das nicht erfüllt, es geht die welt nicht unter, die nächste hoffnung, daß das q phänomen leute wachgerüttelt hat, sie ihre gedanken und kritik lauter werden lassen und daß sich dadurch etwas ändert, sollte dich wieder etwas aufbauen.nix ist umsonst und keine energie verschwindet spurlos.

  4. „Mittlerweile glaube ich, daß der deep state wieder mal gute verarschungsarbeit geleistet hat.“

    Werter Pate, nicht gleich das Kind mit dem Bade ausschütten. Erst mal abwarten, was die Zeit bis Januar bringt.
    Trump hat gute Absichten. Das sieht man in vielen der YT Videos: Wie er sich verhält, seine Reden – „Good vibes“, wie die Amis sagen.
    Auch die Gruppierung hinter Trump arbeitet mAn gegen den Tiefen Staat – keine „Verarsche“.

    Bei vielen Dörflern ist ein gewisse Entweder-Oder–Haltung zu sehen. Auch bei mir selbst konnte ich das beobachten: Entweder es geschieht jetzt gleich die große Säuberung, oder die spielen ein mieses Spiel. Diese Ungeduld und die damit verbundene Enttäuschung sind absolut verständliche, normale menschliche Reaktionen.
    Persönlich versuche ich meine zeitlichen Erwartungen anzupassen; und die Ereignisse mit einer gewissen Losgelöstheit zu betrachten.

    Wichtiger Zusatzpunkt: Es kann helfen, wenn wir nicht so sehr auf das, was in usppa passiert, schielen, sondern uns darauf fokussieren, wie hier in unserem Lande etwas für unser Volk bewegt werden kann.

    1. Viele schauen ja genau deshalb so gebannt auf idiotistan. *Weil* ein trump quasi als Nebeneffekt bei weitem mehr hier verändern kann als die ganzen Hampel hier oder als eine sich mühende AfD, die aber zu Langsamkeit und kleinen Schritten verurteilt ist.
      Übrigens hat diese Macht von trump nichts mit seiner Person zu tun, sondern einfach damit, dass hier seit Jahrzehnten alles aus washington ferngesteuert wurde, nur dass jetzt hal mal die Richtung wechselt (und das aktuelle Diktat aus washington so gar nicht zum gewohnten Diktat passt, auf das die ganzen politster sich hier eingestellt haben und das nach wie vor vom clinton/keanianer deep state kommt).

      Dem merkel und ihren vielen Komplizen dürfte heute das Frühstück so gar nicht gemundet haben.

      1. Ja, hier steht den politster-gangstern das Wasser bis zum Hals. Dauert nur noch ein bisschen für die, bis es weitersteigt. Doch das kommt.
        Wir können dann am Ufer zusehen, wie sie vorbeischwimmen.

      2. „Übrigens hat diese Macht von trump nichts mit seiner Person zu tun, sondern einfach damit, dass hier seit Jahrzehnten alles aus washington ferngesteuert wurde, nur dass jetzt halt mal die Richtung wechselt …“

        So wirkt es. Und ich suggeriere meinem Ego selbst gerne aus solchen Gedanken, dass es alternative Realitäten mit gewisser Wahrscheinleichkeit hätte auch geben können. Nur, ich glaub den Schmarrn‘ nicht mehr, wahrscheinlicher ist es, dass ich morgen mental Eisen verbiegen kann und ich Uri G. auch mehr vertrauen entgegenbringe als der großen Show der Wenigen.

  5. Mir passiert es immer öfter, dass ich als „normaler“ Mensch mir zwar viele Gedanken machen kann und versuchen, das Geschehen um mich herum zu interpretieren und zu verstehen, aber immer wieder passt das Geschehende nicht zu dem, was ich erwarte bzw. was geschehen müsste.
    Das ist z.B. beim Verhalten von Trump so, bei Putin, bei Seehofer, bei der Reaktion der Leute auf die ganzen alltäglichen Ungerechtigkeiten und Verbrechen der Regierenden, etc.
    Immer mehr drängt sich der Verdacht auf, dass wir in Wahrheit nur einen Abklatsch oder ein Zerrbild der wirklichen Geschehnisse erfahren, weil wir die wahren Ursachen oder die Motive der Akteure nicht erkennen können.
    Das Ganze erinnert mich immer mehr an das Höhlengleichnis von Platon, den Beobachtern dort ist das ihnen zugängliche auch unverständlich und nicht vorhersagbar.
    Es gibt hier im Blog viele wertvolle Ansätze, das Ganze zu verstehen, und Russophilus trägt mit seinem scharfen Geist sehr viel dazu bei, wichtige Erkenntnisse zu gewinnen.
    Dabei kommen mir 2 Gedanken: Erstens, werden wir jemals in der Lage sein, die Mechanismen zu verstehen, und zweitens, was wird uns das nützen? Ich fühle mich jedenfalls zunehmend ohnmächtig und merke, wie ich in eine fatalistische Haltung abgleite.
    Allerdings ist das nicht etwas, mit dem ich zufrieden bin, ich möchte lieber etwas bewegen und ändern, aber wie? Macht es jemand zufriedener, wenn er der GEZ ein bisschen Stress machen kann? Wer hat dann den größeren Stress? Ich will nicht defätistisch wirken, aber was bleibt uns zu tun?

    1. Also ich geb mir den gez Stress. .. ich schick denen ihre bettelbriefe immer wieder ungeöffnet zurück. Wer zwingt mich von so einem terroristen-unterstützer-drecks-massenmord-kriegstreiber-hochverratsverein Briefe anzunehmen? !
      Bis jetzt hab ich in meinem Leben noch nie gez gezahlt, abgesehen davon hatte ich auch noch nie fernsehen.
      Zumindest Sand kann ich dem mordgesindel ins Getriebe streuen, wenn ein gelber Brief kommt (vom Amt) werde ich den logischerweise auch öffnen.

  6. Sehr geehrter Herr Russophilus,

    wie ich lese, liegen Sie (immer noch) schwer darnieder.
    Gerne biete ich Ihnen meine Hilfe an.

    Ich bin ausgebildeter und geprüfter Geistheiler und kann auch auf Entfernung etwas ausrichten.

    Als solcher habe ich selbstverständlich den freien Willen des Einzelnen zu achten und werde daher nicht ohne Ihre Erlaubnis in Ihr Energiesystem eingreifen.

    Eine kurze Nachricht per Mail genügt,
    Eine kleine Beschreibung der Symptomatik wäre hilfreich, aber nicht Bedingung.

    Wie auch immer Sie sich entscheiden, wünsche ich Ihnen auf diesem Wege eine schnelle, vollständige Genesung und ein langes, gesundes Leben.

    Mögen Sie dem Dorf noch sehr sehr lange erhalten bleiben

    In diesem Sinne grüßt Sie herzlich
    Luna

    1. Danke für Ihr hilfsbereites Angebot, aber ich liege nicht mehr schwer darnieder, sondern bin einfach nur noch krank. Heilung braucht einfach Zeit und zum anderen bin ich nicht gerade ein braver und vernünftiger Patient. Trotzdem bin ich, vor allem wegen meiner Mimu, die ich kaum genug loben kann, auf dem Weg der Besserung (gesundheitlich *g).

        1. Russophilus
          7. November 2018 um 21:29

          Fernheilung kann auch nach hinten losgehen.
          Demnächst kommt das handy im zahn…dann hört man alles im hirn. (kein gag)
          Ich steh da nicht drauf.

          1. @ Russophilus, es freut mich sehr, daß es Ihnen wieder besser geht.
            Sicherlich wissen Sie selbst am besten,was für Sie gut ist, und das ist richtig so!!

  7. Die demonkraten übernehmen (mit einer denkbar knappen) Mehrheit des Repräsentantenhauses die Kontrolle über alle Ausschüsse des Hauses. Damit wird die parlamentarische Aufsicht über das weiße Haus verstärkt.
    Ein Wahlsieg der Oppositionsparteien entspricht in den Zwischenwahlen der jüngeren Geschichte der Normalität.
    trump kann zudem künftig jeden Misserfolg seiner Politik der Blockade (der demonkraten) im Repräsentantenhaus zuschreiben (das normale Spiel bei den amis, wie auch schon unter dem suspekten kenianer)
    trump hat den Senat ausgebaut und wie Russophilus schreibt hat er jetzt die republikaner zumindest nicht mehr gegen sich.
    Die Aussicht auf einen Wahlsieg 2020 und somit einer zweiten Amtszeit haben sich mit dieser Zwischenwahl nicht geschmälert sondern eher ausgebaut wie ich das verstanden habe.
    Der Senat wiegt mehr, dort kann trump per Dekret Politik machen, das Repräsentatnehaus hat wohl mehr Kontrollfunktion.
    Natürlich wird wieder von Wahlfälschung gesprochen, (Putin hatte gaaaanz bestimmt seine Finger in der Wahl).
    Ansonsten denke ich, dass die ganze Sache weiterläuft wie bisher. Auch die versiegelten Anklageschriften und Q-Posts wurden hochgeschrieben bis zum gehtnichtmehr…
    Ich habe mal in einem Kommentar die Zahlen geschrieben, finde sie aber nicht mehr. 5000 oder 8000p.a. war auf jeden Fall nicht richtig, wenn es jetzt 50 000 sind, waren vorher (einige Jahre zuvor aber auch schon unter dem kenianer) 36 000 normal.
    Der q-Sache wie auch Verhaftungswellen, den Supf trocken legen, Pädoring wegsperren usw.. stehe ich nach wie vor kritisch gegenüber. Wenn da was geht freu ich mich, allein der Glaube fehlt mir.

    1. ps.: Wahlfälschung schließe ich natürlich nicht aus! Die demons werden aber andere der Fälschung bezichtigen die sie selbst begangen haben…
      Hat man ja schon zu oft gesehen dieses Theater, ist doch eigentlich schon alltägliche Normalität.

    2. Ja, Wahlfälschung und Manipulation gab es *garantiert* – allerdings nicht durchs böse, böse Russland sondern durch die oh so netten „demokraten“. So ist z.B. bekannt geworden, dass etliche Behörden in „liberal“ kontrollierten Bundesstaaten in großen Mengen Wahlberechtigungen an *bekanntermaßen* illegal im Land Befindliche verteilt haben.

      Ihr Hinweis zu den Vorgängern ist berechtigt. In der Tat sind die rep. Verluste im congress erheblich geringer als z.B. die von clinton und dem kenianer.

      1. am dreckigsten wird es wieder mal den Deutschen besorgt. Denen stellt man eine Mülltonne hin, mit der Aufschrift „Urne“ (kopierter Zettel mit Tesa rangepappt).
        Noch deutlicher kann man es dem Michel doch nicht mehr sagen?!
        Die Wahlen werden dann im Zentralrechner per „Wahlbeteiluigung nen bisschen hochschrauben, die nun überzählingen Stimmen der gewünschten partei zuschanzen“ gefälscht.
        Hat auch noch den Vorteil, dass die anderen parteien prozentual abrutschen und zB die 5%-Hürde nicht mehr packen.
        Die Wahltrendbeobachter mit ihren Umfragen (infratest/dimap?) sind nicht wegen der pünktlichen Prognose um 18:00 Uhr in der Wochenschau vor den Lokalen, sie sind wichtiger Bestandteil der gezielten Manipulation…

  8. Bin natürlich auch etwas konsterniert aber letztlich trotzdem froh, dazumal nicht die blaue Pille geschluckt und im Wunderland geblieben zu sein. Lieber sehe ich den Dreck in aller Deutlichkeit hinter den langsam bröckelnden Fassaden.
    Too old to rock ’n’ roll: too young to die – wie dem auch sei: Haltet euch abseits der Wege!

  9. Q – real oder nicht… diese Spielfigur hat so viel öffentliche Aufmerksamkeit erregt, dass dadurch Dinge wie Pizzagate und ähnliches in das Bewustsein der Massen geraten ist… Trump hat immer wieder, während seiner Wahlveranstaltungen, das Q in die Luft gemalt und glaube nicht daran, dass das eine reine Luftnummer😜 ist… das mag mancher anders sehen, aber es gibt einfach zu viele Hinweise, dass Q eben kein LARP (Live Action Role Player) ist… sehr viele Rep. Anhänger in den Staaten sind im Moment sehr enttäuscht aber ich denke, das wird sich innerhalb weniger Tage umkehren. Der Sieg der Dems im House of Congress ist mMn ein Pyrrhussieg. Das war genau der Köder, der ihnen hingeworfen wurde und den sie gierig geschluckt haben. In Bezug auf Wahlbetrug wird auch weiterhin untersucht, ob oder ob nicht, die Dems 2016 Betrug im grossen Masstab begangen haben und auch die gestrige Wahl wurde scharf beobachtet… Trump hat doch vorher gross angekündigt, dass jeder Versuch oder jede Durchführung von Wahlbetrug auf das schärfste bestraft werden würde… Nach meiner Erfahrung macht Trump solche Ankündigungen nicht, wenn es nur heisser Wind ist. Dieser Mann ist hochintelligent und spielt hier sein 4D Schach. Was übrigens kaum bekannt ist, ist, dass Trump einmal ein echter Schach-Grossmeister war und seinen Sohn darin trainiert. Nicht alle Amis spielen Poker… Die Karawane aus Südamerika wird sich relativ schnell zerstreuen, so meine Vermutung. Es wurden Gerüchte laut, dass Soros mit der uno in Bezug auf Migrationsfragen zusammen arbeitet.
    Aber diese uno, wie sie sich heute zeigt ist ohnehin obsolet, denke ich. Da muss ordentlich aufgeräumt werden.

      1. ja, das kann man…es weisen einfach viele Dinge, die so passieren, darauf hin, dass an der Geschicht was dran ist. wie z.B. die Tatsache, das Q bereits vorher wusste, dass Jeff Sessions zurücktreten würde. mMn war Sessions der Mann im Hintergrund, der da die Drecksarbeit gemacht hat um die demokratischen UND republikanischen Vertreter des tiefen Staates festnageln zu können und jetzt wird er aus der Schusslinie genommen. Das sagt mir mein Bauchgeühl… Das mag für Sie lächerlich klingen, oder Sie vermuten Wunschdenken dahinter. Das ist alles nur meine Persönliche Meinung… Das brauche ich hier im Gemeindesaal natürlich nicht rauszutrompeten aber ich dachte, evtl, baut es irgendjemand auf… den Paten vielleicht?
        nüscht für ungut…Ich lese Ihren Blog sehr gern und schon sehr lange, gemessen an der heute üblichen kurzen Aufmerksamkeitsspanne. Es sind gute Analysen, die Sie erstellen und Sie haben eine gute Trefferquote.
        Danke für Ihre vielen Mühen und Ihre scheinbare Unermüdlichkeit.

        Es grüsst freundlich

        Jodelue

        1. Gute Güte, jetzt bin auch ich von Q überzeugt. Denn es ist ja nicht etwa so, dass schon seit Monaten die Spatzen sessions baldigen Abgang von den Dächern pfeiffen …

          Und Q hat das vorhergesagt? Schockschwerenot, Q ist wahrlich hellsichtig. Demnächst wird er wenn’s regnet auch noch verkünden, dass Wolken am Himmel stehen.

    1. @jodelue

      Die größte Gefahr für Amerika sind ja laut US-Präsident Donald Trump die anfangs 6.000, inzwischen wohl schon 14.000 Honduraner und Guatemalteken, denen sich womöglich noch zigtausende Mexikaner anschließen. In fünf Wochen (kurz vor Wiehnachten) stünden dann womöglich 50.000 Menschen vor den Toren Kaliforniens und verlangten Einlaß, obwohl nach derzeitigen US-Gesetzen eindeutig illegal.

      Sie würden sich dann auf den Marrakesch-Pakt berufen, der Anfang Dezember hoffentlich von niemandem unterschrieben wird, und schon mal gar nicht von so Ländern wie Guatemala oder Honduras oder gar Mexiko. Fordert lieber echte Investitions-Unterstützung an (ideell und finanziell). Dann bleiben eure Bürger auch in Honduras und qualifizieren sich mal wieder für eine WM *verärgert sei*

      1. @mb048

        Da sei trump vor…
        Ich vermute eher, wie bereits oben gesagt, dass die Karawane sich verstreut. Das war mMn nur ein Wahlkampfstunt…

      1. „Trump einmal 1988 die Yacht von adnan khashoggi gekauft, dem Onkel des angeblich ermordten khashoggi“… Sachen gibts…

      2. Ich habe das neulich in einem YouTube Video gesehen…
        Ich meine, das hiess “ Der Weg des Donald Trump zum Päsidenten“ oder so ähnlich…einfach mal mit diesen Suchbegriffen dort stöbern. Evtl habe ich den sogar gespeichert…ich werde auch mal suchen bei nächster Gelegenheit.

  10. Übrigens sind auch innerhalb der Dems tiefe Gräben der Spaltung. Nancy Pelosi hat ja schon gefleht, die Spaltung des amerikanischen Volkes zu beenden… sobald h.r.clinton und ihre spiessgesellen verhaftet sein werden, und das werden sie, werden sich viele Dems von den Globalisten abwenden. Das ist gut für Trump…Die Kabbalisten können im Moment nicht an Bürgerkrieg interessiert sein…dafür ist ihre Absetzbewegung noch nicht weit genug fortgeschritten…deren Angst vor Vernichtung wird heute nicht kleiner geworden sein. Ich erinnere nur an viele Tausend Rücktritte von Konzern-Chefs und Executives… und an die knapp 17.000 versiegelten Anklageschriften, die noch zu öffnen sind…Das alles hat doch etwas zu bedeuten. Es liegt eigentlich alles offen vor uns.

    Das alles ist natürlich nur mein Senf…

  11. Es gibt ein Szenario welches von mehreren u.a. russischen Analysten angeführt wird, weshalb es keine Verhaftungswelle geben wird. Das Vermögen dieser Elite, des tiefen Staates, muss der Wirtschaft hinzugefügt werden. Der Sumpf macht keineswegs an den Grenzen der USA halt und das Austrocknen kann auch so verstanden werden, dass eben alle Ausläufer in der Welt ausgetrocknet werden. Die USA sollen sich wieder auf sich selbst konzentrieren. So ähnlich wie letztens die russischen Oligarchen gezwungen wurden vermehrt ihr Geld aus London abzuziehen und manche haben es zurück nach Russland transferiert.

  12. Bitte als eigenen Beitrag veröffentlichen, wenn möglich. Danke
    – – – – –
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Aufgrund der niederschlagsbedingt kritischen Lage in der Land- und Forstwirtschaft in Ostdeutschland bitte ich Sie um fachliche Hinweise.

    Wir haben hier zwischen Dresden und Ostsee diesjährig an einigen Standorten nur 10% der normalen Niederschlagsmengen zu verzeichnen.
    Es gibt bereits Wälder die vertrocknen. Auch alte Bäume zeigen bereits Trockenschäden. Ernteausfälle bis zu 90% in den Landkreisen Nordsachsen, Teltow-Fläming, Wittenberg, Lausitz,… sind keine Seltenheit.

    Die ungewöhnliche Trockenheit über mehr als 6 Monate, sollte eigentlich Medien und Wissenschaft veranlassen, diese Wetter-Anomalie der Bevölkerung so
    zu erklären, dass die Ursachen auch von einem breiten Publikum verstanden werden.

    Den verbreiteten öffentlichen Darstellungen mangelt es jedoch an Verständlichkeit und an logischer Ursachenerklärung. Die physikalisch-chemischen (z.B. der thermodynamische Atmosphären-Effekt)
    und historischen Zusammenhänge werden nicht erklärt. Klima hat sich zu jeder Zeit verändert (Kalt- und Warmzeiten). 535-542 u.Z. und 1348 führten plötzliche Klima-Veränderungen zu Hungersnot, Mangelernährung
    und Pest. In der Folge starben bis zu 25% der Bevölkerung der
    betroffenen Regionen Europas.

    Es ist sich kaum jemand der Tatsache bewusst, dass der CO2-Gehalt der Atmosphäre chronologisch der Temperatur folgt, die CO2-Erhöhung also Folge der Erwärmung ist. Das war zu allen Zeiten so. Das ist ganz einfach zu erklären: Der größte CO2-Speicher auf der Erde sind die Meere. Jede Temperatur- ERHÖHUNG des Wassers führt zu Ausgasung, d.h.
    CO2 wird an die Atmosphäre abgegeben. Während der letzten 4 Eiszeiten war der CO2-Gehalt jeweils bei ca. 200 ppm (nach Graßl 2008)

    Schon diese Tatsache, auch weil sie so konsequent unterdrückt wird, lässt an der verbreiteten „Klimaerzählung“ zweifeln. Die 1-2 Grad Temperaturerhöhung der letzten 100 Jahre kann alle möglichen Ursachen haben. Es sind eine Reihe von zyklischen Veränderungen in der Sonnenaktivität, Meeresströmungen, und des Erdmagnetfeldes, etc. nachgewiesen worden. In welchem Ausmaß das antrophogene CO2 zur
    Klimaveränderung beiträgt, ist jedoch nicht darstellbar, weil die Größen der anderen Einflussfaktoren auf das Klimageschehen nicht bekannt sind,
    oder konsequent nicht kommuniziert werden.

    Um diese natürlichen Faktoren quantitativ benennen zu können, muss man in Grundzügen die Zusammenhänge in der Atmosphäre kennen. Wenn wir uns
    die vielen Tausend Veröffentlichungen
    der letzten Jahre anschauen, ist die Frage erlaubt, wer diese vielen Expertisen, Aufsätze, Untersuchungsergebnisse zusammenfasst und in eine verwertbare und kommunizierbare Form bringt.

    Wie werden diese unüberschaubaren Ergebnisse verwendet? Wie können daraus tatsächlich neue Erkenntnisse der Allgemeinheit in deutscher Sprache zugänglich gemacht werden?

    Es sind eine Reihe von zyklischen Veränderungen in der Sonnenaktivität, den Meeresströmungen, im Erdmagnetfeld, etc. nachgewiesen worden.
    Darüber hinaus sind starke Veränderungen des Sonnenwindes nicht vorhersehbar. Ich bitte um Hinweise hinsichtlich der Größenordnungen dieserEinflüsse auf das aktuelle Wettergeschehen. Folgende Fragen müssen
    geklärt werden: In welchem Ausmaß tragen diese natürlichen
    Einflussfaktoren
    a) zum aktuellen Wettergeschehen und
    b) zur längerfristigen Klimaveränderung bei?
    c) Gab es diesjährig starke und abnormale Sonnenwind-Erscheinungen und haben diese ggf. das Erdmagnetfeld und Ionosphäre geschwächt bzw. reduziert?

    Übrigens: DAS IPCC ist eine regierungsamtliche Veranstaltung, wie dort gearbeitet wird, wer dort nach welchen Kriterien die vielen internationalen Ergebnisse auswertet, ist nicht nachvollziehbar. Eine Black Box wie vieles andere auch. PKI Potsdam ist eine reine PR-Agentur, von da erhält man keine seriösen Antworten.

    Mit freundlichen Grüßen

    ———————————————
    Nein. Erstens veröffentliche ich keine „Artikel“ von mir völlig Unbekannten und zweitens erst recht nicht, wenn die ihr Zeug achtlos einfach irgendwo rein knallen und nochmal nicht, wenn die dreist ihr Anliegen als „Namen“ verwenden. Aber ich anerkenne, dass Sie’s in der Sache wohl gut meinen (auch wenn Ihr Benehmen unter aller Sau ist) und war deshalb so freundlich, Ihren Text hier ins Dies und Das (wo Themenfremdes hingehört) als Kommentar zu kopieren. – Russophilus

    1. Böse Zungen mutmassen auch, das die Erhitzung von Mutter Erde in Zusammenhang mit den Menschen und ihrem „gestörten“ Bewusstseinsfeld stehen… Und andere sprechen von massiver, technischer Wettermanipulation… Die Erde hat Fieber, die Krankheit ist Mensch und sie wird sich schon heilen… auf die eine oder andere Weise …

      1. Wir könnten es mit einem „Wetterkrieg“ zu tun haben. In Sachsen kostet der Liter Diesel mancherorts bereits knapp 2 Euro, weil aufgrund des Niedrigwassers die Versorgung schwierig geworden ist. Die guten Lössböden können ein trockenes Jahr (nach dem vergangenen nassen Jahr) ganz gut verknusen. Dennoch scheinen die Dinge in Sachsen auf die Spitze getrieben zu werden, wo anscheinend besonders intenstiv „junge unbegleitete Männer“ aus Krisenstaaten untergebracht wurden. Schutzpersonal in den Regionalzügen? Fehlanzeige. Mal angenommen die allgemeine Versorgungslage wird dort problematisch, dann geht es da los.
        Stimme zu dass die Erde sich heilen wird – was momentan vor sich geht scheint mir aber menschengemacht.

      2. Mal abgesehen, dass ich angesichts der Lage und der besonders betroffener Gebiete Wetter-Manipulationen mit Geo-Waffen für durchaus möglich halte, hatte sich die Natur auch früher schon mit solchen Extrem-Situationen auseinanderzusetzen.

        Bevor die großen Rodungen in Mitteleuropa stattfanden, war das Gebiet mit Laubwäldern bewaldet. Bei extremer Trockenheit warfen die Bäume ihr Laub ab. Das bedeckte den Boden und sorgte dafür, dass das aufsteigende Grund- oder Schichtenwasser den Boden bis in die Humusschicht durchfeuchten konnte und die Boden-Organismen überlebten. Heute fehlt es u. a. an dieser organischen Bodenbedeckung. Da könnte jeder Gartenbesitzer etwas tun und das Laub immer wieder ausbreiten, bis der Schnee kommt.

        Für die seit dem 17. Jahrhundert übliche Forstwirtschaft mit Nadelbäumen wird die Trockenheit zu einer richtigen Katastrophe. Ich war jetzt schon mehrmals in Thüringen, um beim Fällen von Fichten zu helfen, die vom Borkenkäfer befallen sind. Die Fichten bekommen einfach zu wenig Wasser, um mit Harz die Fraßgänge der Käfer-Larven zu verschließen. Sie werfen die Nadeln ab und sterben einfach, während Laubbäume nach dem Laubfall neues Laub bilden könnten.

        Im August wanderte ich entlang der Bahnstrecke vom Brocken nach Schirke auf einem Teppich frisch gefallener Nadeln. So etwas Trostloses wie dort hatte ich zuletzt vor Jahrzehnten im Naturschutzgebiet Bayrischer Wald gesehen.

        1. Die Wikinger hätten GRÖNLAND nicht GRÖNLAND genannt sondern VITLAND oder HVITLAND, wenn es damals vor 1000Jahren von Eis bedeckt gewesen wäre.

          Und es kämen auch keine Dörfer aus Alpengletschern „herausgeschmolzen“
          wenn die Temperaturen damals nicht viel höher gewesen wären?
          Sind nur zwei kleine Beispiele welche die Lügen entlarven.

      3. schweben im all 2 planeten aneinander vorbei:
        sagt der eine zum andren, „mann siehst du scheisse aus, was ist denn mit dir passiert?“ darauf der andre:“ ich habe menschen“
        „och macht nix“ sagt ersterer, „das geht vorrüber, die hatte ich auch“

    2. Ich vermute ein klassisches Paradebeispiel für Halbwahrheiten.

      Wir haben eine offenbar periodisch auftretende, kontinuierliche, langsame(!) Erderwärmung auf der einen Seite (daraus wurde die „Propaganda-Klimaerwärmung“). Auf der anderen Seite (nicht periodische) Wetterkapriolen in unserer Historie (hinter denen man sich „wunderbar verstecken kann“). Hier lässt man das Dummvolk – wieder einmal – wunderbar gegeneinander antreten (ähnlich wie bei: Flach- kontra Kugelerde).

      Die technischen Mittel, um das Wetter zu manipulieren, sollen ziemlich „überschaubar“ sein (keine „großartige Mathematik“ von Nöten). Die Sowjetunion soll in dem Bereich ziemlich weit fortgeschritten gewesen sein. In den 90-ern sollen viele der Forscher „dem Geld gefolgt sein“ (die Entscheidungsbasis: entweder für ein Butterbrot in einem vollkommen versauten (kriminellen) Russland weiterarbeiten oder für ein paar tausend dollar sich „kaufen lassen“ …). Wie auch immer. Heute sollen beide Seiten das Wetter manipulieren können.

      Um die Manipulation zu verschleiern, musste eine „Halbwahrheit“ her. Hier muss man einige Faktoren bzw. den Zeitpunkt beachten/bedenken: 1. wir befinden uns in einer Zeit, wo die amis das Wetter manipulieren können, gleichzeitig davon ausgingen, dass sie auf dem Feld „uneinholbar“ vor den Russen wären UND weiters davon ausgingen, die Russen endgültig(!) u. a. damit schlagen zu können (parallel zu: A-Bomben-Geschichte); 2. Nachdem sie Russland „abgefertigt hätten“, könnten sie das Wetter munter weiter manipulieren (je nach Bedarf) und gleichzeitig alles der bösen, bösen Menschheit und dem schlimmen, schlimmen Klimawandel in die Schuhe zu schieben …

      Es könnte durchaus sein, dass hier eine Art „Ersatzkrieg“ (Klima statt Atom) geführt wird oder wurde oder jederzeit wieder geführt werden kann (was auch immer …).

      Warum nun Donald so sehr dagegen ist? Vielleicht weil er (oder sein Sohn oder seine Nachfahren etc.) eines Tages sagen könnte (im Zuge einer bzw. DER „Offenbarung“): „ICH habe es Euch schon immer gesagt! Es gibt keinen Klimawandel! Die tatsächliche Ursache – die von den zios plus ihren Vasallen im tiefen Staat auf schändlichste Weise gegen Russland eingesetzt wurde … worauf die Russen natürlich reagierten und uns mit Katrina usw. usf. – konnte ich Euch natürlich nicht mitteilen, da ich … als Präsident der v s von a … die nationale Sicherheit nicht gefährden bzw. aufs Spiel setzen durfte … Wir waren damals NOCH im Krieg gegen Russland …“

      Na ja … nur so eine These bzw. ein paar Gedanken …

    3. @ Russophilos, Sie haben natürlich recht. Ich entschuldige mich hiermit in aller Form für mein unsoziales Auftreten.

      Es fällt mir schwer ruhig zu bleiben, die Informationslage
      ist „unter aller Sau“ und die Trockenheit schlägt mir aufs Gemüt.
      Viele Grüße
      Orakel

    4. Ein kurzer Hinnweis, um dem „Unbekannten“ auf natürliche Ursachen der Wetterkapriolen zu verweisen: Youtube.com/watch?v=DcArKNaZLl0 , das Filmende beachten.

  13. odelue
    7. November 2018 um 16:36

    und an die knapp 17.000 versiegelten Anklageschriften, die noch zu öffnen sind…

    Sind es nicht über 60 k ?
    Wie kommen sie auf 17K?
    Aber egal, die kacke dampft…so oder so.

      1. Leute, ich rate dazu, die Q Begeisterung zurück zu fahren und erst mal zu schauen, was die nächsten Wochen *wirklich* geschieht. Ein sessions, der weg und durch einen Mann ersetzt ist, der sich sehr klar gegen die „liberale“ Brut geäussert hat, mag nicht so groß, grell und beeindruckend wie so manche Ankündigung aus der Q Ecke aussehen, ist aber greifbar und real – und hat das Nötige, um sich als durchaus äusserst entscheidend zu erweisen.

    1. Vor allem das da

      ….We thank Attorney General Jeff Sessions for his service, and wish him well! A permanent replacement will be nominated at a later date.

      also der sehr kurze Halbsatz, der sich auf ein rein formales Minimum an Höflichkeits-Floskel beschränkt, spricht eine deutliche Sprache. sessions war ein erbärmlicher Rohrkrepierer, ein laues Fürzchen.

      Es sieht für mich aus, als ob trump dem Hampelchen gesagt hätte „Du gehst. Aber ich bin gewillt, dir beim Rausgehen (bildlich) die Pistole auf den Tisch zu legen, damit du es selbst erledigen und so wenigstens noch einen kleinen Rest von Ehre bewahren kannst“

      Und im Senat sind nun reichlich reps, die sehr genau wissen, dass sie nur Dank trump da sitzen.

        1. An den denken so einige, u.a. auch ich. Aber will er? Einerseits hat er sich ja zumindest offiziell aus der politik verabschiedet und von einem Versprechen gegenüber seiner Familie gesprochen. Andererseits schlägt so manches in seinem Verhalten drängend vor, dass er, um es mal so auszudrücken, nicht Nein sagen würde, wenn sein Land ihn als Minister braucht. Jedenfalls gehört er zu dem ziemlich kleinen Kreis von Leuten mit Erfahrung (er war Staatsanwalt) und einiger Glaubwürdigkeit.

    1. Mit Verlaub, aber das ist wieder mal ein typisches Beispiel für die Q, reddit, 4chan Ecke. Ein Bild hinhalten und fragen „Bemerkt ihr irgendwas bei dem weissen LKW, der dem Karawan der Illegalen hilft bei ihrem Versuch, voran zu kommen und es zur usppa Grenze zu schaffen?“

      *Nichts* an Info, *nichts* an konkreter Aussage, einfach nur schüren und „wissend“ verschwörerisch schauen. Und noch etwas ist typisch: Keiner hat eine wirkliche Quelle; jeder verlinkt nur von anderen.

      1. Russophilus, Sie haben recht, das hat einen Zweifelhaften Informationswert, und ich werde besser achtgeben was ich poste.
        Ich bin nur ein Novize der auch weiterhin gerne von Ihnen lernt.

    1. Da sollte man wohl am Besten *in beide*, in die „flüchtlinge“ und in die Behörden-Komplizen gröbstens Vernunft rein prügeln (und die „flüchtlinge“ danach ins Arbeitslager schicken, wo sie den Schaden abarbeiten und anschließend verschwinden können).

    2. Lieber Kid,
      das ist auch nicht weit von meinem Wohnort -:))
      Gerne würde ich Ihnen einmal meine Kontaktdaten zukommen lassen. Könnten Sie, lieber Russophilus, das machen? Das wäre ganz fein! Vielleicht kommt es ja zu einem Kontakt in unserer Gegend.
      Herzliche Grüße und einen schönen Tag,
      Regina

    3. Behinderteneinrichtungen bauen jetzt an.
      Es tauchen immer mehr migranten mit geistiger Behinderung auf. ZB. Eltern, Cousin und Cousine, selbst Inzuchtgeschädigt, nicht arbeitsfähig, Vormund.
      Sohn, massivst geistig behindert, kann gar nichts mehr selbst machen, nicht mal den Toilettengang.
      Schön, dass sich jetzt islamische Länder dieser kostenintensiven Last entledigen können.
      … wie sagt doch merkel so schön?… der Isalm gehört zu Deutschland…
      Also: Knäste, Psychatrien, Behinderteneinrichtungen leeren, da rechnet sich auch mal ein Ticket (für das Herkunftsland) an die Grenze zum gelobten Land.
      Frage: was kostet ein vollstationärer Aufenthalt in so einer Einrichtung als Folge von koranfestigkeit?

  14. „Sie mussten 23 zusätzliche Sitze erreichen für die Mehrheit im congress und haben bereits 25 zusätzliche Sitze …“

    Unter Congress versteht man beide Kammern, das Repräsentatenhaus UND den Senat.

    Es ging in dieser Passage also also um das Repräsentantenhaus.

    1. Erst mal: Ich fasse es kaum. Da verfolge ich, obwohl ich krank bin, die ganze Wahlnacht, damit es in unserem Dorf gleich morgens einen Überblick gibt (und bekomme auch wenige Stunden später schon eine erste Bestätigung (Rauswurf session)) und dann kommen Sie, weil Sie offensichtlich den Weg zum Klo nicht finden.

      Zur Ihrer Aussage: Das mag bei Ihnen, der Sie praktisch nur zum Nölen hier vorbei kommen, oder bei der propagandaschau so üblich sein, aber in idiotistan heisst es „congress“ und „senate“ (wobei ich mir erlaubte, im deutschen entsprechend unserer Gepflogenheit das ‚e‘ am Ende von „senate“ weg zu lassen).

      Versuchen Sie Ihre Schlaumeierei das nächste Mal doch mit etwas, von dem Sie wenigstens Ahnung haben. Und missbrauchen Sie mich gefälligst nicht für Ihre masochistischen Neigungen!

        1. Aha. Dann nehme ich also zur Kenntnis, dass nicht nur die propagandaschau und ein paar Schlaumeier sondern auch Sie und wikipedia das so sagen (als ob’s irgendjemanden mit einem Gehirn interessieren würde, was wikipedia blubbert…).

          Und Sie sollten zur Kenntnis nehmen, dass die amis es zu 99% so sagen/sehen/anwenden wie ich. Die sagen „congress“ und nicht „house of representatives“. Übrigens gilt das auch für die representatives selbst; die sprechen ziemlich durchgehend von sich selbst als „congress“ – aber natürlich wiegt Ihre Meinung und wikipedia-Geblubber schwerer als der Sprachgebrauch in amärrika und sogar der Abgeordneten selbst …

          So ist das eben (u.a.) in diesem Land. Da sitzt man krank da und verfolgt trotzdem die Zwischenwahlen und schreibt gleich einen Artikel (haben Sie auch gleich einen geschrieben?) und prompt kommen ein paar Ober-Schlaumeier und haben besserwisserisch an irgendeinem Detail zu nölen. Erbärmlich.

          1. @Russophilus …. Tut mir leid für die Aufregung… jedoch der Genauigkeit zu liebe und um unnötiger Verwirrung zu begegnen:

            Der Kongress ist die Legislative der Vereinigten Staaten von Amerika. Sein Sitz ist das Kapitol in Washington, D.C. Er besteht aus insgesamt 435 Abgeordneten und 100 Senatoren.

            Trotzdem Danke für die erste Analyse und gute Besserung

            1. Und (u.a.) hier bei uns ist laut wikipedia, propagandaschau und Schlaumeiern das Volk der Souverän …

              *Da* liegt die Verwirrung – die Sie noch verstärken, indem Sie scheinbar um Klarheit bemüht die Aufmerksamkeit zu unwichtigen Details lenken.

              Ich hoffe, das war nun deutlich genug.

  15. Und da habe ich am frühen morgen wieder einen Grund regelrecht zu feixen…..
    Russophilus ist eben um eine klare Aussage nie verlegen….Top die Wette gilt….Pardon ist mir so rausgerutscht…aber was aus usppa idiotistan so herüberkommt kann man wohl kaum besser ausdrücken….wünsche guten Tag und Russophilus gute Besserung…..

  16. Donald Trump hat innenpolitisch nix gerissen.
    Die Dems bestimmen die Agenda.
    Bei Q ist der Lack ab. Wenn Q tot ist, dann ist Trump genauso tot, mausetot!
    Wenn Trump tot ist, wäre es dann nicht langsam an der
    Zeit, auch Putins wirken mal einer kritischen Prüfung zu unterziehen?
    www. Neuausrichtung in Moskau heise.de…
    teilt mit, dass in der russischen Regierungspartei Einiges Russland Kritik laut wird an der Zusammenarbeit mit den
    Europäischen Rechtspopulisten vom. Schlage eines Salvini, einer Marine Le Pen und auch die AfD wird genannt.
    Man reibt sich an der antiislamischen Ausrichtu kg der oben Genannten, die, jetzt kommt’s……mit russischen „WERRTEN“….hahaha…nicht vereinbar wäre.
    Wein Wer wird dabei auch an gewisse russische Mei nungsverbrechengesetze, aeh, Volksverhetzung, Anstachelung zum Rassenhass, sie
    Tja, liebe Leute, die Liebe zum Islam ist in Russland nämlich erste Bürgerpflicht.
    Putin erweist sich immer mehr als faules neoliberales Pflaenzchen.
    Im Dezember dann der russische Beitritt zum Pakt für Globale Migration. Das macht Sinn, ist Moskau doch schon heute die größte moslemische Stadt Europas.

    1. Haben Sie für Ihre diversen Behauptungen auch irgendwelche Belege?

      Auch ich halte zwar trump nicht für einen Helden und Putin nicht für einen rundum perfekten Heiligen, aber spätestens bei Behauptungen wie „Die Dems bestimmen die Agenda. Bei Q ist der Lack ab. Wenn Q tot ist, dann ist Trump genauso tot, mausetot!“ rollen sich mir dann doch die Nägel auf.

    2. wenn dem so wäre firenzass, wieso trägt putin keinen bart und turban? frag ihn bitte für mich , wenn du nächstes mal aus moskau kommst, und frag ihn auch gleich wieso er seine ultrakonservativen brüder in syrien vernichten will.
      ich denke eher, da viele staaten russlands moslemisch sind, daß er versucht diese bei der stange zu halten mit normalität im umgenag mit denen. und da diese moslemischen staaten russisch zugehörig sind, wird man in moskau auch bürger und somit moslems antreffen. ich leb in berlin, und diese schwaben die hier einfallen wie die fliegen sind auch deutsche,und daher hier anzutreffen.deswegen muss der rest der republik aber nicht zu geizhälsen umerzogen werden,um denen gleich zu ziehen.

          1. nö….nur die finger wieder schneller als das auge: daneben 😉

            —————————
            Bitte nicht immer Serien von Kürzest-Kommentaren. Lieber weniger aber gehaltvolle etwas längere – Russophilus

    3. heise.de mit seinem kontinuierlich penetranten Hofknicks vor dem Zentralrat der Juden?
      Die muselmanischen GojimBrüder sind mir da persönlich erheblich lieber.
      Wenn es, wo auch immer, etwas auszufegen gilt, dann doch bitte die ZionGilde. Die kann dann auch gleich das restliche nationalzionistische falseflagGesocks aus dem islamistischen Umfeld mitnehmen.
      Was heißt denn reißen?
      Hantelt Trump Ihrer Meinung nach etwa mit seinen klaren Aktionen in irgendeinem BodybuildingStall der Bronx herum?

      Ich glaube, Sie haben nur eine Meinung. Mehr aber auch nicht!

  17. Wenn ich mir die vorläufigen Ergebnisse ansehe, dann gehe ich davon aus, dass trump vor allem zweierlei tun wird: 1) sein Kabinett teil-umbilden.

    Das hat sich schnell bestätigt. Jeff Sessions verlässt die Administration von Präsident Trump, wie Breitbart und andere melden. Zitat von Breitbart:

    [Ann]Coulter told Breitbart News that out-going Kansas Secretary of States Kris Kobach ought to replace Sessions as attorney general, saying Kobach would “fulfill Trump’s immigration promises.”

    Grobübersetzung:

    Kris Kobach wird Sessions ersetzen und die Versprechen von Trump bezüglich der Immigration erfüllen.

    Geben Sie es zu, werter Russophilus, Sie haben einen geheimen Draht zu Donald 😉

    1. Vorsicht! „ought to“ bedeutet „sollte“ und gibt also Fr. coulters *persönliche Meinung* wieder und *nicht* eine Tatsache. Solche „ought to“ Vorschläge gibt es nun natürlich von verschiedenen Seiten, aber zu heissen haben die erst mal wenig bis nix.

  18. Lieber Herr Russophilus, zuerst herzlichen Dank für Ihre wertvolle Arbeit hier und weiterhin gute Genesung! Danke auch an die vielen Kommentatoren von einem seit längerem mehr oder weniger stillen Mitleser.

    Sie haben wiederholt die militärischen Gegebenheiten der usppa beleuchtet. Zur Ergänzung könnte folgender Bericht dienen, der den sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Niedergang dort beschreibt. Ein, wie ich finde, interessantes Puzzleteil, das zeigt, wie sehr das Land am Abgrund steht.

    https://mannikosblog.blogspot.com/2018/10/die-verrottenden-staaten-von-amerika.html

    1. @@@ Ulli aus A.
      jetzt habe ich mich durch ihren verlinkten text durchgekämpft. abgesehen von einigen passagen die ich als ziemlich schräg ansehe finde ich das alles:
      a) ziemlich erschreckend
      und
      b) in vielen teilen auch mehr oder weniger zutreffend auf deutschland

  19. Gar nix wird passieren. Wie all die Zeit davor. […] Nichts kommt. Nichts passiert. Wie immer.

    Es gibt noch ein paar derartige Kommentare. Verständlich. Auch mich erwischen immer wieder mal solche Anwandlungen der Enttäuschung und Ungeduld.

    Wenn sich der Rauch des emotionalen Feuers bei mir verzogen hat, versuche ich zu schauen, woher das bei mir kommt.
    Zum einen ist da Erwartung. Ich erwarte etwas von außerhalb meiner selbst. In dem Fall von der Trump-Truppe. Entäuschte Erwartungen können dann zu allen möglichen Reaktionen führen.

    Ungeduld ist bei mir verknüpft mit einer unrealistischen Lageeinschätzung. Ich kenne nicht das ganze Bild der Situation. Ich kenne nicht den Plan und die Planungen der Kämpfer gegen den Tiefen Staat. Ich weiß nicht, was hinter den Kulissen abläuft etc.

    Ich will alles (Merkel Sturz, Verhaftungen der Kinderschänder, Polit-, Justiz- & Mediengangster etc.), und ich will es sofort.
    Nur die kühlen Köpfe im Hintergrund, die das jetzige Szenario geduldig über Jahrzehnte vorbereitet und geplant haben, denken nicht daran, sich nach meinen Wünschen zu richten.

    Was kann ich da machen? Runterkommen und mich auf mich selbst besinnen. Einfach weitermachen, mal wieder was auf meinem Blig schreiben bespielsweise (ist wieder an der Zeit).

    Das Dorf hat Vorbildfunktion für viele Mitleser.
    Deswegen ist meine Hauptaufgabe, an mir selbst zu arbeiten.

    Wie können wir dazu beitragen (das ist nicht dasselbe wie die Frage danach, was wir tun können), daß es Schritt für Schritt Richtung Freiheit für das deutsche Volk geht?

    1. Der Blig (oben) ist übrigens ein Blog. Ich hab grad noch mal reingeschaut. „Es passiert nichts.“ Ein bischen schon, ab und zu. Die Meldung ist ein paar Tage alt. Doch da sie fast schon vergessen scheint:

      http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/blog/merkel-daemmerung/

      Die Dinge dauern halt ihre Zeit. Wie es in der Bibel heißt: „Jegliches hat seine Zeit.“
      Samstag war ich auf einer „Merkel muß weg“-Demo in Eberswalde. Das war eine gute Erfahrung. Zusammen mit zwei-, dreihundert Gleichgesinnten Präsenz zeigen gegen den Wahnsinn in BRD.

      Der Kommentar von Russophilus (7. November 2018 um 22:07) trifft den Punkt:

      Leute, ich rate dazu, die Q Begeisterung zurück zu fahren und erst mal zu schauen, was die nächsten Wochen *wirklich* geschieht. Ein sessions, der weg und durch einen Mann ersetzt ist, der sich sehr klar gegen die „liberale“ Brut geäussert hat, mag nicht so groß, grell und beeindruckend wie so manche Ankündigung aus der Q Ecke aussehen, ist aber greifbar und real – und hat das Nötige, um sich als durchaus äusserst entscheidend zu erweisen.

      1. „Leute, ich rate dazu, die Q Begeisterung zurück zu fahren und erst mal zu schauen, was die nächsten Wochen *wirklich* geschieht. Ein sessions, der weg und durch einen Mann ersetzt ist, der sich sehr klar gegen die „liberale“ Brut geäussert hat, mag nicht so groß, grell und beeindruckend wie so manche Ankündigung aus der Q Ecke aussehen, ist aber greifbar und real – und hat das Nötige, um sich als durchaus äusserst entscheidend zu erweisen.“

        ich wusste doch, das es sowas wie propheten gibt 😉

      2. Merkel muss weg – ganz klare Kante!
        Und dann?
        Etwa die atlantische trilaterale BlackRockRatte oder die BlackBoxKarrenbauerKrampe?

        „Merkel weg“ behebt doch das eigentliche Problem nicht.
        Das gesamte ParlamentsGesindel, eine klebrige Masse aus Pech und Schwefel, hängt uns doch an der Gurgel!

        1. So ist es (ausser Afd Leuten und sehr sehr wenigen anderen).

          Wenn wir weiterhin demokratie spielen wollen, dann werden wir u.a. ein Parlament mit wirklichen Abgeordneten brauchen, die wirklich ihre Wähler vertreten. In ein ordentliches Parlament gehören alle rein, die eben gewählt wurden, von ganz Rechten bis zu ganz Linken, aber bitte *wirkliche* Kommunisten und nicht diese erbärmlichen verlogenen „wir sind links“ Volks-Betrüger.

          Und noch etwas ist wichtig: Keine parteien mehr! Die nämlich, die parteien, sind die wahre Geissel, die jedwede demokratie und jedwede Unabhängigkeit im bundestag erwürgt und zu Tode getrampelt hat.

          1. Was ist so eine politische Partei! Sie ist alles, indem sie nicht ist. Sie ist liberal und sozial und selbstverständlich auch national. Keine Partei wird darauf verzichten, diejenigen Tugenden zu besitzen, die ihre Nachbarpartei für sich in Anspruch nimmt. In den Parteiprogrammen sind alle Versprechungen nachzuspielen, die man einem Volke nur machen kann. Aber keine Partei kann ihre Versprechungen halten, mit denen die eine die andere zu überbieten sucht. Und mit den Parteiprogrammen braucht man sich nicht erst zu beschäftigen, wenn man von den Parteien spricht.

            Das schrieb Moeller van den Bruck bereits 1922 in seinem Buch „Das dritte Reich“ an Heinrich von Gleichen. Und weiter:

            Und wenn wir das Schauspiel ansehen, das diese Parteien namentlich im Deutschen Reichstage geben, dann wäre durchaus zu denken, daß wir, wofern wir untergehen sollen, in Parteien untergehen werden, daß die Parteien bereits der Ausdruck dieses Unterganges sind und der Deutsche Reichstag der Schicksalsort sein wird, an dem er sich vollzieht.
            Was kann geschehen? Es bleibt nur übrig, die Parteien von der Seite der Weltanschauung her zu zertrümmern.

            Fast 100 Jahre später – wie sich die Bilder gleichen.

          2. Das grundlegende Problem ist in Deutschland das die meisten Menschen hier keinerlei politische Bildung besitzen. Die meinen wirklich das die Regierung für das Volk da ist und die Politik auf Ereignisse reagiert anstatt sie selber zu schaffen und glauben was im Fernsehen kommt. Selber logische Zusammenhänge suchen und mal „wem nützt es?“ denken ist Fehlanzeige. Es ist komplett egal wer hier regiert da sich das Volk zum größten Teil lieber jeden Tag ein wenig mehr versklaven lässt als einmal etwas Neues zu versuchen. Da wird CDU gewählt weil man das schon immer gemacht hat oder aus Protest die Grünen! Wie die Lemminge. Diskutieren geht mit den meisten auch nicht, die blocken sofort wenn du die derzeitige Politik hinterfragst. Für 98% wäre ein gütiger König die ideale Regierungsform.
            Die gute Nachricht ist, das immer nur 1-2% schlaue Leute in einem Volk nötig sind um es in die eine oder andere Richtung zu lenken und da ich unter anderem durch diesen Blog hier weiß das es die noch in Deutschland gibt habe ich die Hoffnung noch nicht verloren.
            Das Steuer werden aber nicht die Stammbaumdeutschen herumreißen sondern die bereits lange eingebürgerten Migranten die auf die Obrigkeit scheissen und sich das hier aufgebaute nicht wieder wegnehmen lassen.

          3. ja, ich kotz auch über diese verweigerungshaltung ab die den linken damals , und der afd heute, entgegen gebracht wird.das ist glatte arbeitsverweigerung der parlamentarier.nur weil die afd sind muß das ja nicht heißen das die keine guten ideen haben können.und wieso haben die dann einen eid auf das wohl des volkes geschworen, wenn sie per se eine zusammenarbeit mit der afd ablehnen, obwohl deren idee bzw vorschlag vielleicht besser wäre um gewisse zustände zu ändern.allles verbrecher, die lassen sich lieber von lobbyisten schmieren mit jobs, koks und nutten.

        2. Was so alles wegen der Zwischenwahlen untergegangen ist…zum Beispiel, dass Maaßen in seiner Abschiedsrede vor dem Berner Club in Waschau, einer internationalen Veranstaltung einflußreichster Geheimdienstler sagte: Er könne sich auch ein Leben außerhalb des Staatsdienstes vorstellen. Nicht nur in der Privatwirtschaft. Sondern auch „zum Beispiel in der Politik“.
          In Deutschland sei er, Maaßen, „als Kritiker einer idealistischen, naiven und linken Ausländer- und Sicherheitspolitik bekannt“.
          Im weiteren Verlauf seinere Rede, gebraucht er drastische Worte für die Desinformation und politische Situation in Deutschland: „Dass aber Politiker und Medien „Hetzjagden“ frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland“,
          Und es finden sich noch folgende Worte: „Ich hätte nie gedacht, dass die Angst vor mir und vor der Wahrheit Teile der Politik und Medien in solche Panik und Hysterie versetzt, dass vier Sätze von mir ausreichend sind, um eine Regierungskrise in Deutschland auszulösen.“
          Und schließlich bezeichnet Maaßen Teile der spd als linksradikal, wörtlich: „Aus meiner Sicht war dies für linksradikale Kräfte in der spd, die von vorneherein dagegen waren, eine Koalition mit der cdu/csu einzugehen, der willkommene Anlass, um einen Bruch dieser Regierungskoalition zu provozieren.“
          Linksradikale in der deutschen Regierung, sagt man das einfach so als Noch-Verfassungsschutzchef vor internationlem Publikum?…
          Maaßen hat über jeden politiker des merkelregimes intimste Informationen und man kann wohl davon ausgehen, dass diese Aussage auch mit Beweisen unterfüttert ist, die bei Bedarf ausgepackt werden könnten.
          Im Großen und Ganzen lässt sich eine weitere Schwächung der globalisten-transatlantiker-mafia erkennen. Hier bei uns, indem es gut möglich ist, dass in naher Zukunft die spd aus der Koalition herausgebrochen wird und es zu Neuwahlen kommt wie auch in den usppa, indem trump den Justitzapparat weiter ausbaut und mehr Rückendeckung auch von den eigenen Leuten hat.
          Diese Abschiedsrede wird auf jeden Fall noch so einiges in Bewegung setzen, die „qualitätsmedien“ konnten es nicht verhindern, es raschelt kräftig im Blätterwald und man wird sich wohl oder übel damit auseinander setzen müssen.
          Und merz, der wird sicher nicht Kanzler! Der muss aufpassen dass er nicht eben gerade demontiert wird mit cum ex, blackrock und den ganzen weiteren Schweinereien, jens spahn und kk sind kein weiteres Wort wert… da könnte ich mir schon besser Maaßen vorstellen…

          1. cumex-blackrock, dummschwätz-spahn und doppelname-doppelname sind nun wirklich nicht leute von format, persöhnlichkeit, ausstrahlung . . . . geist die man an solcherstelle sehen will. das sind eher die „anti-“ in allen punkten.
            die frage nach dem wer??? – weit und breit nichts in sicht was nur im entferntesten irgendwelche kriterien erfüllt.

          2. @ Schliemanns

            Maaßen hat doch nicht gesagt, dass Linksradikale der SPD in der Regierung sitzen. Das ist eine der üblichen Missdeutungen der Medien.
            Was er oben wirklich damit meinte, trifft ja zu. Nämlich, dass große Teile der SPD-Parteibasis von vornherein gegen diesen faulen Koalitionskompromiss mit der CDU/CSU waren. Darunter auch viele Jusos, die zum Teil auch sehr radikal eingestellt sein mögen. Da war es auch folgerichtig, dass sie jede günstige Gelegenheit zur scharfen Kritik an der Koalition aufgreifen würden. So läuft das nun mal.
            Solche „Feinheiten“ wollten/konnten unsere „Medien-Flaggschiffe“ der Maaßen-Rede natürlich nicht entnehmen. Die skandalisieren lieber.

            1. hat der maaß ja nicht unrecht. die annette kahane stiftung z.b. und das bezahlte linksdemonstrantenpack sind doch von diesen linken der spd ins leben gerufen worden.

              1. sorry , sollte maaßen heissen. die namen klingen alle maßlos gleich.

                ——————————–
                Ein Grund mehr, nicht schnell Kurz-Kommentare aus der Hüfte zu schießen … – Russophilus

                1. mehr als kurzkommentare verkraftet mein alzheimer geplagtes hirn nicht, der einzige vorteil den ich bisher durch alzheimer habe: ich lern jeden tag neue leute kennen, nur, sie kommen mir immer so bekannt vor 😉

            2. Nachtrag:

              Am „Fall Maaßen“ lässt sich wieder einmal gut nachvollziehen, was ein „falsches Wort“ „anrichten kann“. Hätte er das Wort „linksradikal“ weg gelassen, wäre er womöglich immer noch ein wohl gelittener Berater im Innenministerium. Aber jetzt? – Ein furchtgebietendes Monstrum für Leute, die sich von ihm bedroht fühlen.

              Die Frage ist natürlich, was das falsche Wort außerdem noch für Konsequenzen haben wird. Ich meine jetzt in Maaßens geistiger Welt. Wie jeder halbwegs normale Mensch unterliegt er dem Drang, Recht haben zu wollen und zu müssen. Das läuft darauf hinaus, gegen den einmal gespürten Widerstand die eigene Position zu stärken und zu festigen, also weiter den eingeschlagenen kritischen Kurs zu verfolgen.

              In der gegenwärtig ziemlich verkorksten Situation kann ihn das zu einem Anker oder Hoffnungsträger für viele Fatalisten oder Umherirrende machen. Was da am Ende herauskommen könnte, will ich jetzt gar nicht weiter ausmalen. Aber Möglichkeiten gäbe es sicher viele.

                1. An der Stelle frage ich mal: Wird euch langsam klar, warum gerade die schlimmsten medien- und polit-Verbrecher so viel und laut „unbedingte Gewaltfreiheit“ fordern? Wohlgemerkt, während sie uns laufend Gewalt antun und zumuten.

            3. Aus meiner Sicht war dies für linksradikale Kräfte in der spd, die von vorneherein dagegen waren, eine Koalition mit der cdu/csu einzugehen, der willkommene Anlass, um einen Bruch dieser Regierungskoalition zu provozieren.“DAS hat Maaßen Wort wörtlich gesagt. Und er hat es mit Sicherheit nicht aus Unachtsamkeit gesagt, der weiß genau was er (vor so einem Publikum) sagt.
              Er hat diesem Publikum und damit der westlichen Welt klar signalisiert, dass er (und mit ihm der Verfassungsschutz und der Polizeiapparat) bzw. ein großer Teil davon nicht mehr hinter der (transatlantischen) linksgrünen merkelpolitik steht.
              Seehofer hat sich zwar (proforma) distanziert aber Maaßen steht ihm nahe UND Maaßen hat in der gleichen Rede beiläufig erwähnt, er könne sich vorstellen in die Politik zu gehen.
              Dass die linke presse jetzt schreit und zetert war zu erwarten, die spd aber hat jetzt das eigentliche Problem nicht Maaßen.

              1. PS. (gelöscht)

                ———————————-
                Statt links zu fragwürdigen Quellen (und dann auch noch via google) in der Antwort auf diesen Beitrag die Rede im Wortlaut – Russophilus

                1. Hier die Maaßen-Rede im Wortlaut (der den ÖR Propaganda-medien übrigens zugespielt wurde)

                  Liebe Kolleginnen und Kollegen,

                  ich möchte mich heute aus diesem Kreis nach über sechsjähriger Zugehörigkeit von Ihnen verabschieden. Manche Abschiede sind geplant, z. B. wenn der Arbeitsvertrag befristet oder wenn eine bestimmte Altersgrenze erreicht ist, wie bei unserem Freund Rob, andere Abschiede sind nicht geplant und etwas überraschend, wie bei mir.

                  Die Vorsitzenden der drei Parteien, die die Bundesregierung in Deutschland bilden, Frau Merkel, CDU, Herr Seehofer, CSU, und Frau Nahles, SPD, hatten am 23. September beschlossen, dass ich als Präsident des Bundesverfassungsschutzes abgelöst werden soll. Damit ist eine Regierungskrise In Deutschland beendet worden. Die SPD hatte mit einem Bruch der Koalition gedroht, wenn ich weiter im Amt bleiben würde.

                  Hintergrund der Regierungskrise war die Tatsache, dass ich am 7. September gegenüber der größten deutschen Tageszeitung Bild-Zeitung die Richtigkeit der von Medien und Politikern verbreiteten Berichte über rechtsextremistische „Hetzjagden“ bzw. Pogrome in Chemnitz in Zweifel gezogen hatte. Am 26. August 2018 war ein Deutscher von Asylbewerbern in Chemnitz getötet worden. Am gleichen Tage gab es Demonstrationen ìn Chemnitz gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung von normalen Bürgern[,] aber auch von Rechtsextremisten. Dabei kam es auch vereinzelt zu Straftaten. Am folgenden Tag und an den darauffolgenden Tagen stand nicht das Tötungsdelikt im politischen und medialen Interesse, sondern rechtsextremistische Hetzjagden gegen Ausländer. Diese „Hetzjagden“ hatten nach Erkenntnissen der lokalen Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Lokalpresse, des Ministerpräsidenten des Landes und meiner Mitarbeiter nicht stattgefunden. Sie waren frei erfunden.

                  Ich habe bereits viel an deutscher Medienmanipulation und russischer Desinformation erlebt. Dass aber Politiker und Medien[,] „Hetzjagden“ frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland. Ich hatte mich in der darauffolgenden Woche gegenüber der „Bild-Zeitung“ in nur vier Sätzen dazu geäußert, [I]ndem ich klarstellte, dass es nach Erkenntnissen aller zuständigen Sicherheitsbehörden keine derartigen rechtsextremistischen „Hetzjagden“ gab.

                  Gegenüber den zuständigen Parlamentsausschüssen stellte ich in der folgenden Woche klar, dass ein Kampf gegen Rechtsextremismus es nicht rechtfertigt, rechtsextremistische Straftaten zu erfinden. Die Medien sowie grüne und linke Politiker, die sich durch mich bei ihrer Falschberichterstattung ertappt fühlten, forderten daraufhin meine Entlassung. Aus meiner Sicht war dies für linksradikale Kräfte in der SPD, die von vorneherein dagegen waren, eine Koalition mit der CDU/CSU einzugehen, der willkommene Anlass, um einen Bruch dieser Regierungskoalition zu provozieren. Da ich in Deutschland als Kritiker einer idealistischen, naiven und linken Ausländer- und Sicherheitspolitik bekannt bin, war dies für meine politischen Gegner und für einige Medien auch ein Anlass, um mich aus meinem Amt zu drängen.

                  Aufgrund des schon erwähnten Beschlusses der drei Parteivorsitzenden werde ich mein Amt aufgeben, sobald ein Nachfolger bestimmt ist. Dies wird voraussichtlich in den nächsten Wochen der Fall sein. Bundesinnenminister Seehofer, der mich und meine Position in dieser politischen Auseinandersetzung sehr unterstützte und dafür selbst viel Kritik von den Medien erfuhr, möchte mich als seinen Berater bei sich behalten. Ob und unter welchen Bedingungen dies stattfinden soll, wird im Einzelnen in den nächsten Wochen geklärt werden müssen. Jedenfalls kann ich mir auch ein Leben außerhalb des Staatsdienstes zum Beispiel in der Politik oder in der Wirtschaft vorstellen. Ich hätte nie gedacht, dass die Angst vor mir und vor der Wahrheit Teile der Politik und Medien in solche Panik und Hysterie versetzt, dass vier Sätze von mir ausreichend sind, um eine Regierungskrise in Deutschland auszulösen.

                  Liebe Kolleginnen und Kollegen, es fällt mir schwer, mich nach sechs Jahren von Ihnen zu verabschieden. Ich habe diesem Kreis sehr gerne angehört und habe in allen Sitzungen und bei allen Gesprächen ein hohes Maß an Kollegialität und an Solidarität festgestellt. Ich habe festgestellt dass wir die gleichen Ziele haben, die gleichen Werte teilen und gegen die gleichen Gegner von Freiheit und Demokratie kämpfen. Ich bin der Auffassung, dass wir in den letzten sechs Jahren viel erreicht haben. Viel auch für die Sicherheit meines Landes. Ich habe in den letzten Jahren viel Unterstützung von ihnen erfahren bei der Lösung unserer nationalen Sicherheitsprobleme und ich habe mich immer bemüht, Sie auch bei Ihrer Arbeit zu unterstützen, damit Ihre Länder und Europa sicherer werden.

                  Ich möchte Ihnen für all das danken. Danken möchte ich Ihnen auch für die vielen persönlichen und freundschaftlichen Momente, die ich erfahren durfte. Ich würde mich sehr freuen, auch nach dieser Zeit mit manch einem von Ihnen persönlich und privat in Kontakt bleiben zu können. Zuletzt möchte ich die Bitte äußern, dass Sie mit meinem Nachfolger die Zusammenarbeit in gleich intensiver Weise partnerschaftlich fortsetzen.

                  Danke für die Aufmerksamkeit!

                  1. Was faselt der von „Russischer Desinformation“ – ist das irgendwie eine Krankheit die gerade grassiert?
                    Deswegen hätten sie ihn rausschmeissen sollen, wegen seines geistigen Gesundheitszustandes, nicht wegen dem Rest was er gesagt hat.

                    1. Jein. Dass muss man so sehen: Die glauben die Scheisse, die sie verbreiten *wirklich*. Aus deren Sicht ist Russland *Informations-Kampagne*, also Russlands Wehrhaftigkeit allen Ernstes eine Desinformations-Kampagne. Rein rational kann ich die Wut sogar verstehen; man bedenke z.B. dass RT seit einiger Zeit der mit Abstand meist gesehene Nachrichten-Kanal auf youtube ist. Die werte-westlichen Verbrecherbanden waren fast so weit, fast 100% der Bevölkerung eingewickelt zu haben in ihre Lügenmärchen … und dann kommt Russland mit dem lauten Klingelwecker und das Ergebnis ist verheerend für den werte-westen. *Natürlich* sind die kotzesauer.

                      Abgesehen davon *muss* jemand in Maaßens (Ex-)Position die System-Lügenspiele mitmachen. Nicht vergessen: Der ist nur deshalb ausgeschert, weil das System es mit den „flüchtlingen“ den Staat akut gefährdend völlig übertrieben hat. Wer sich von irgenwem oberhalb Kleinstadt-Bürgermeister (und da bin ich schon optimistisch) im System etwas ähnliches wie Ehrlichkeit erwartet, der kauft auch den Eiffelturm, wenn er im Sonderangebot ist (wer 2 echte Original Eiffeltürme kauft bekommt zusätzlich 20% Rabatt).
                      Ehrlichkeit ist gar nicht die Größenordnung, um die es geht, nicht mal entfernt. Maaßen zeichnet sich dadurch aus dass er a) nicht völlig grenzenlos Lügen mitgetragen und b) versucht hat, die Notbremse zu ziehen, als die wirklich die Sicherheit und das Wohlergehen des Landes gefährdende „flüchtlings“-Nummer völlig eskaliert war und anständige Bürger als Nazis verhetzt wurden während die „flüchtlinge“ fröhlich deutsche massakrieren.

                      Das ist nicht viel, ich weiss; das ist erbärmlich wenig. Aber immerhin hat Maaßen als sozusagen das Haus in Flammen stand mal den Alarm geläutet. Das ist das Beste, was in diesem verbrecherischen Sumpf noch drin ist. Vielleicht denken einige mal nach und begreifen, in welcher Lage wir hier sind.

              1. das weiss Diogenes Lampe besser als ich…Er vermutet wohl, das Drehhofer seit einiger Zeit, die Richtlinienkompetenz hat…Prophetie ist schwierig
                aber eine Meinung darf man ja haben

                  1. naja … war es nicht Seehofer, der sagte, “ Wir als Politiker haben nichts zu entscheiden“
                    Vielleicht hat da jemand Seehofer gesagt, was er zu tun hat.

              2. Vermutlich würde die AfD Maaßen nicht als Kanzlerkandidaten aufstellen.
                Aber, Zitat „Frankfurter Neue Presse“:

                In einer Abschiedsrede vor europäischen Geheimdienstkollegen im Oktober hatte er laut Redemanuskript erklärt, dass er sich etwa auch ein Leben in der Politik vorstellen könnte.
                AfD-Chef Meuthen hatte Maaßen daraufhin eingeladen. „Er würde gut in eine demokratische Rechtsstaatspartei wie die AfD passen“, hatte Meuthen dem Redaktionsnetzwerk Deutschland gesagt. „Wenn er ein Interesse daran haben sollte, uns beizutreten, wäre er uns natürlich herzlich willkommen.“

                Maaßen hat das Angebot erst einmal abgelehnt. Vielleicht aber nur vorläufig?

            1. @jodelue: dann wohl eher als deutscher Putin… er ist ja ein Geheimdienstmann.
              Wobei ich die beiden nicht vergleichen will.

    2. Dies und Das.
      .
      Also ich glaube irgendwie, dass Trump ein Guter ist.
      .
      Ich möchte das begründen.
      .
      Es mag sein, dass alle Politiker nur Marionetten einer *riesigen Weltverschwörung* sind. Es kann aber auch sein, dass die Politiker das eben *nicht* sind, und wenn doch, sie sich aus der Marionetten-Rolle befreien können.
      .
      Indizien (*ein Guter*) sind für mich, wie jemand mit Kindern (und Tieren, ich weiß, ich weiß, was für ein Vergleich) umgeht, beziehungsweise, wie Kinder und auch Tiere reagieren.
      .
      Beispiel1: Eine hochrangige europäische Adelige (weiß es nimmer genau, wer das war). Sie besucht in dem youtube-Film Kinder in einer Schule. Die Kinder freuen sich erst, und erstarren aber bei dem Besuch.

      Beispiel2: Auf Trump haben während des Wahlkampfes Kinder, die er hochgenommen hat in seine Arme, positiv reagiert. Sie hatten keine Angst und sind auch nicht erstarrt. Einem farbigen Kind hat er ein Bussi auf den Mund gegeben. Das wirkte sehr herzlich und überhaupt nicht seltsam, und die Mama hat sich gefreut.

      Beispiel3: Es gibt einen Film über Putin von dem Journalisten Herr Seipel. Der Film ist ausführlich, und es gibt eine Szene, wo Putin in einem Schwimmbecken herumschwimmt, und sich dann am Beckenrand hochwuchtet, und es trottet ein dunkler Hund daher und tut ihn recht feucht mit der Zunge begrüßen.
      .
      Dieses ganze Getöse über das Treffen Trump/Putin in Helsinki ordne ich nun so ein: Da haben sich zwei *Gute* getroffen, die halt die Interessen Ihrer Länder im Auge haben.
      .
      Hoffen wir einfach das beste!

  20. Zu den Midterms gab es gestern auf Sputnik-Srbija eine interessante Sendung (mit drei Experten, die so einige Einblicke gewähren ließen).

    Fazit: Donald hat auf allen Linien „gewonnen“ (wobei dies ja nicht unbedingt „schwierig“ sein sollten, wenn man das Sagen hat … sprich: die Wahlen „beaufsichtigen“ kann).

    Was sind die Midterms bzw. wofür waren sie ursprünglich gedacht? (Anmerkung: auf meinem Mist gewachsen … wurde im dem Sinn von den Experten nicht explizit erwähnt/ausgeführt).

    Mitten in eine Regierungsperiode des Präsidenten werden die Häuser gewählt; in der Regel „gewinnt“ jene Partei, die NICHT den Präsidenten stellt (und das sooooo regelmäßig, dass es schon richtig „unheimlich“ sein sollte …). Für die nächsten beiden Jahre – bis zum Präsidentenwahlkampf – haben wir nun zwei Varianten: 1. der Präsident soll wiedergewählt werden (dann schiebt „man“ den Häusern (im aktuellen Fall: dem Haus = Kongress) die Schuld für „Misserfolge“ in die Schuhe … zwei Jahre lang … für dies und jenes); 2. ein neuer Präsident soll gewählt werden (vice versa: die Häuser (das Haus) drücken dem Präsidenten ALLE Schuld aufs Auge). Beide Varianten werden selbstverständlich von der Medienhure vermittelt.

    Böse Zungen (und nur die!) könnten behaupten, dass Donald in vielen Belangen absichtlich die Midterms abgewartet hat, um unangenehme Schritte dem demokratisch dominierten Kongress unterzujubeln.

    Beispiel: Die FED hat vor einigen Tagen begonnen, den Zinssatz anzuheben, was sich auf die Börse negativ auswirkt. Sie wird ihn offenbar weiterhin anheben. Donald wird offenbar eine zukünftige wirtschaftliche Talfahrt dem Kongress zuschreiben.

    anderes Beispiel: Donald ist – aus „unerfindlichen Gründen“ – bisher weder sein Projekt mit der Mauer Richtung Mexiko angegangen noch hat er obimbo-care außer Kraft gesetzt. JETZT wird er sagen können: „Freunde! Wir können die Projekte nicht umsetzen, da der Kongress dagegen ist!“

    Im Grunde bleibt alles beim Alten: Virtuelle (eigentlich: taktische) Spiele in einer noch virtuelleren Welt!

    Weitere Schlüsse aus der Sendung:
    1. Donald wird weiterhin „gemütlich“ seine Leute in Position bringen können (Richter, Botschafter etc.).
    2. Die Reps sind ihm zu Dank verpflichtet (und somit zu mehr(!) Gehorsam). Ohne ihn wäre es schlimmer gekommen (überall, wo Donald aufgetreten ist, haben die Reps gewonnen …).
    3. Die sog. „jungen, aufstrebenden Superstars“ der demo(n)kraten (ob nun schwarz oder weiß) haben auf voller Länge verloren.

    1. sloga,
      so ein kleines bisschen wird ja schon an ´´der Mauer/dem Zaun gewerkelt, und Homeland Chefin Kirsten Nielsen hat letzte Woche ein weiteres Teilstück eingeweiht.
      Trump lässt das Projekt also keineswegs im Sande verlaufen….
      die Eisenstreben 30 Fuss/9 Meter, werden in den selben einbetoniert.
      Dauert halt alles seine Zeit.
      https://www.youtube.com/watch?v=PTFe8_Zwb4U

      1. kid,

        durch die Entsendung von Massen an Militärs an die Südgrenze entsteht de facto eine Mauer, die auch ohne Beton, wenn man Trumps und Pences harten Ankündigungen Vertrauen schenkt, ihre Aufgabe verrichten wird. Der Faktor Zeit wird hierbei sogar um ein Vielfaches verkleinert.

        Was das Thema Wahlergebnis für Trumps weitere Pläne und Aktionen angeht, kann man slogas Schlußfolgerungen voll zustimmen. Das was er in den bisherigen zwei Jahren durchgebracht hat, ist schon beachtlich, wenn man an die äußerst schwierigen Rahmenbedingungen denkt. Im Senat war die rep. Mehrheit nur eine dem Namen nach; ISIS-McCain, Corker und Flake (letztere Nordstaaten-Senatoren organisierten Menschen-/Kinderhandel über die Grenze zu Kanada) waren nur einige unter vielen, die gegen Trump waren. Jetzt sind sie weg. Trotzdessen und trotz einer „löchrigen“ Exekutive, die Informationen an die Presse spielte, trotz der Verräter in FBI und DOJ (Departement of Justice), trotz der Fake News Medienanstalten hat er seine wichtigsten legislativen Vorhaben durchgebracht, die da wären: Steuersenkungen, u.a. die Haushalte fürs Militär für 18 und 19, und 2 konservative Richter für den Obersten Gerichtshof.
        Das linke Drecksloch Californien ist nun total abhängig vom Bundeshaushalt, und der wird kontrolliert vom Senat. Wie auch die Bestätigung von Kabinettsmitgliedern. Trump kann nun mit starkem Rückenwind seine Leute in Stellung bringen und mit den Säuberungen der Landesverräter fortfahren.
        Wenn jetzt demnächst die FISA-Akten freigegeben werden, wird sich auch der Sieg der Demokraten im Repräsentantenhaus als Pyrrhus-Sieg entpuppen, denn es wird die demokratische Führungsriege in den Abgrund reißen. Wie auch die Fake News-Medien.

        Was den neuen Justizminister „Matthew Whitaker“ angeht, sollten sich besonders die Clintons und Anhang warm anziehen, denn dieser erwähnte schon 2016 in seiner Funktion als Bundesanwalt, daß man genug Beweise gegen die Clinton Foundation und ihr „pay to play“ habe und forderte damals die Einberufung eines Special Counsel (so wie Mueller gegen Trumps angebliche Russlandverstrickung eingesetzt wird). Sessions hat man ja nur von demokratischer Seite akzeptiert, daß er eben nicht an dieses Eisen geht. Pelosi und die anderen Kinderfresser heulen schon, daß Sessions zurückgetreten ist. Wie Q diese nun eingetretenen Geschehnisse vor wenigen Tagen umschrieb: „Panic in DC“.

        In diesem Plan hat alles seine Zeit, nichts kommt zu früh oder zu spät, insofern lohnt sich auch immer die ausgiebige Recherche, bevor man, wie viele es hier tun, alles in Frage stellt oder bereits Erreichtes übersieht.

        An russophilus und die anderen Verantwortlichen für diesen Blog: Ihr macht eine fantastische Arbeit und es ist eine große Freude, eure Beiträge zu lesen.

        1. @sigmund,

          „Das linke Drecksloch Californien ist nun total abhängig vom Bundeshaushalt, und der wird kontrolliert vom Senat. “

          Deswegen brennts da wieder lichterloh und 75 000 hausbesitzer/ bewohner müssen ihr anwesen verlassen, selbst im promoviertel Malibu.

          1. „Große Brände in californien“ finde ich ungefähr so tragisch wie „‚flüchtling‘ von wütendem ‚mob‘ zu Tode geprügelt“ oder „grüne(r) #Abgeordneter‘ von ‚flüchtling‘ erstochen“.

              1. Aha. Wie unerhört interessant und erstaunlich.

                Wenn hier schon auf Q verwiesen wird, dann doch bitte *nur* in wirklich (für uns) sehr wichtigen Angelegenheiten und vorzugsweise mit Belegen oder wenigstens plausiblen Indizien.

  21. Werte Dorfgemeinde! Ich finde die entsprechende D&D Rubrik nicht, deswegen möchte ich folgendes gerne hier posten, nicht wissend ob Sie, Russophilus, das gut finden. aber ich werde sehen, nicht wahr? Es geht um folgenden Sachverhalt:

    Vera L.engsfeld hat sich gemeldet, per Infobrief. Da hier im Blog noch Menschen unterwegs sind, die der Sprache in Wort und Schrift mächtig sind, möchte ich den Aufruf gerne hier publik machen. Der Blick nach USppA ist ganz nett und wichtig und frustrierend, aber eigentlich brennt ja auch unsere Hütte und wir stehen bald auf glühenden Kohlenfeldern.
    17 Petitionen gegen den Globalen Migrationspakt werden offensichtlich vom Petitionsausschuss unterdrückt, das Thema soll totgeschwiegen werden. Auch die Unterschriftenliste von der prominentesten Vertreterin Vera F. ist davon betroffen.
    Unter vera-lengsfeld Punkt de findet man entsprechende Informationen und Politadressen, auch als eMail, über die man doch mal seine gewählten Abgeordneten und andere volksferne Entitäten fragen sollte, warum diese Petitionen nicht gebührlich behandelt werden.
    Nicht dass ich da viel Hoffnung sehe, aber was ist mit der Courage? Nur diskutieren und lamentieren kann es ja auch nicht sein.

  22. Ruth Bäder Ginsburg die Treppe runter gefallen und 3 Rippen gebrochen., soll nicht gut aussehen.
    Wenn der Donald den noch verwandeln kann……..dann…
    ….hat er wirklich keine Ausreden mehr!

    1. Das wäre auch deshalb erfreulich, weil die wirklich ein akut „liberales“ Miststück ist. Der Ersatz müsste nicht mal rep. sein. Einfach nur nicht-extrem-„liberal“ würde völlig reichen und dem Land und Justiz-System gut tun.

  23. Hmmm.. ich frage mich, werden die nicht ab und zu untersucht, ob die überhaupt ihrem Job noch gewachsen ist.
    85 Jahre ? Tztzzz…….. da könnte man genauso gut eine Leiche mit einer Mindestvitalfunktion hinsetzen. Oder jemand hat ne Bananenschale auf die Treppe geworfen. Wer wars? Trump natürlich, lt. MSM

  24. — Diagnose: unheilbar —

    Ohne Intelligentsia kann ein Land kaum überleben, geschweige denn gedeihen.

    Deshalb (mittlerweile *nur* noch deshalb) schaue ich immer mal wieder in fefes blog. Der hat ja einen 3-stelligen IQ, macht sich über allerlei Gedanken, ist aktiv, usw; kurz, fefe konnte als Figur im Mittelfeld des gebildeten Bürgertums betrachtet werden.
    Allerdings ist auch bei ihm festzustellen, dass er seit trumps Amtsantritt ausgerastet und entgleist ist (dieses Phänomen ist bei vielen „gemäßigten bürgerlichen ‚linken'“ festzustellen, auch im Ausland).

    Ein gut erkennbares Anzeichen ist seine Haltung zum spiegel. Den nannte fefe immer „das ehemalige Nachrichtenmagazin“ und verurteilte ihn (völlig zurecht) ziemlich. Seit trumps Amtsantritt allerdings hat sich das geändert; nicht offizielle, also ohne Ansage, aber faktisch. Klar, der spiegel ist systemkonform und anti-trump (und übelst anti-Putin). Anders ausgedrückt: Die Jauchegrube spiegel ist eine ergiebige Quelle für deutsche trump-Hasser.
    Zur Erinnerung: einer von fefes Kernpunkten ist seit langem „medien-Kompetenz“ (gewesen?), insbesondere die kritische Betrachtung und Hinterfragung von (häufig entstellten, verdrehten, erlogenen) Aussagen der journaille.

    Im vorliegenden Fall ist es noch schlimmer. Da beruft fefe sich auf s. colbert, einen extremen trump-Hasser, der in den usppa eine bekannte TV Show hat. Ist es beim Spiegel noch möglich, mit viel gutem Willen und reichlich Verblendung zu vermuten, dass es dort noch Reste von Wahrheit gibt, so ist das bei diesem colbert völlig undenkbar. Den schaut man sich nicht an, weil man informiert werden will, nicht mal einseitig, sondern den schaut man sich als „liberaler“ an, um die übelste anti-trump Hetze zu goutieren.

    Zum Vorfall selbst:

    Gestern hat ein gewisser cnn „journalist“ namens acosta (wie immer) die Pressekonferenz im weissen Haus dazu missbraucht, „Fragen“ der Art (die wir hierzulande z.B. von slomka, kleber und Konsorten kennen) zu stellen, bei denen der „journalist“ ausgiebig vom Leder zieht, Vorwürfe macht und Unterstellungen raus haut und dann zuletzt formal noch kurz eine – möglichst bösartige und hetzerische – „Frage“ stellt.
    trumps Antwort war (verkürzt), acosta als Nicht-Journalisten, Schande und Lügner zu bezeichnen – was völlig richtig war – und einem anderen journalisten (der nicht viel aber immerhin ein bisschen besser war und übrigens auch gleich acosta verteidigt hat) die Gelegenheit für eine Frage zu geben. Allerdings hielt acosta einfach das Mikrophon fest und „redete“ (hetzte) aufdringlich weiter.
    An diesem Punkt kam eine (sehr) junge Frau, eine Art Auszubildende, und versuchte acosta das Mikrophon weg zu nehmen. Der allerdings hielt es nicht nur einfach fest, sondern er schlug der jungen Frau auch auf den Arm, um sie sich vom Hals zu schaffen.
    Hierbei gilt es, etwas Wichtiges zu verstehen: Diese junge Frau gehört zur Presse-Abteilung (und nicht zum secret service) und hat die *Aufgabe*, das Mikrophon an den jeweils „aktiven“ journalisten weiter zu reichen. Die hat also gehört, wie der Präsident acosta abgewürgt und einem anderen „journalisten“ das Wort gegeben hat und hat einfach *ihren job* zu machen versucht, also acosta das Mikro weg zu nehmen und es dem anderen zu geben. Übrigens kämpfte sie auch nicht mit ihm, sondern sie hockte sich einfach hin, nachdem acosta sie geschlagen hatte und schaute den Präsidenten hilflos an (wie „Sir, Mr. Präsident, ich *kann* meine Aufgabe nicht machen. Der lässt mich nicht“).
    Erst als trump fast körperlich drohte (drohend vom Rednerpult weg trat in Richtung acosta) gab acosta das Mikro her. Später wurde dann acostas Zugang zum weissen haus aufgehoben/gesperrt.

    Nun „berichtet“ fefe über den Vorfall. Schon der erste Satz macht unmissverständlich klar, dass fefes Interesse nicht der Vorfall als solcher ist oder darüber zu berichten, sondern maximal gehässig gegen trump zu hetzen. Er bezieht sich dabei auf einen „Bericht“ des o.a. angeführten trump-Hassers und Hetzers colbert und entstellt sie ganze Sache fürchterlich. Zitat:

    Bei ca 3:50 sieht man ein Video davon, wie der CNN-Reporter Jim Acosta, nachdem er ein paar peinliche Fragen gestellt hat und auf Antworten bestand, von einer Mitarbeiterin des Weißen Hauses belästigt wird. Die steht auf, kommt auf ihn zu, und will ihm das Mikrofon aus der Hand nehmen. Das alleine ist schon echt krass. Welchen Teil von „Pressekonferenz“ haben die da missverstanden?

    Ich erkläre das mal, falls fefe Leser tatsächlich irgendein Interesse an Wahrheit haben sollen:
    – Der Zugang zum weissen haus ist kein Grundrecht. Es liegt im Belieben des Präsidenten (und seiner Mitarbeiter), Zugang zu Presse-Konferenzen zu gewähren oder nicht. Und eine gewisse Vorauswahl ist auch *notwendig*, alleine schon deshalb, weil der Raum nur eine begrenzte Anzahl von Presseleuten aufnehmen kann.
    – Der Präsident ist *nicht* verpflichtet, *jede* Frage zu beantworten. acosta hat *kein* Recht auf eine Antwort. Er hat das Recht, Fragen zu stellen, wenn er an der Reihe ist (er war an der Reihe) – und der Präsident hat selbstverständlich das Recht zu antworten oder auch nicht. In aller Regel tut er es – und zwar erstaunlich und fast schon übermenschlich geduldig – aber es ist einfach *nicht* so, dass acosta ein Recht auf eine Antwort hätte und also darauf „bestehen“ könnte. Die Formulierung von fefe ist schlicht unsinnig.
    – acosta wurde *nicht* belästigt! In keinster Weise. Und der Versuch der jungen Frau, acosta das Mikrophon wegzunehmen ist *nicht* irgendwie krass sondern schlicht ihre Aufgabe und sachlich notwendig; „acosta das Mikro wegnehmen“ ist nur die eine Seite der Aktion; die andere ist „und es einem anderen geben“.
    – *Natürlich* lassen colbert, fefe und andere Hetzer die Tatsache weg, dass acosta *gegen die geltenden Regeln* verstoßen hat und dass er die junge Frau sogar geschlagen hat.

    Natürlich könnte man das Ganze einfach abtun und sagen „Na ja, dass der fefe ein Idiot und übler Hetzer ist, ist ja nicht irgendwie neu“ – aber das wäre falsch und unzureichend. Zunächst mal ist fefe kein Idiot; der hat ein recht gut funktionierendes Hirn. Und genau das macht es schlimm und gefährlich, denn auf Idioten gibt man nicht viel, aber Intelligenten hört man zu. das geht sogar so weit, dass fefes blog für viele weitgehend die einzige Quelle für politisches ist; da liest man wegen IT (zumindest früher mal) und wenn da nebenbei noch was politisches ist, dann nimmt man das halt mit.

    Noch schlimmer aber ist, dass fefe die Hetzerei ja nicht betreibt, weil er bösartig ist (das nehme ich zumindest stark an), sondern weil er *wirklich* meint, die „demokratie“ sei in Gefahr und man müsse sich wehren und für ihren Erhalt kämpfen. *Das* ist der wirklich erschreckende Punkt, denn das zeigt, dass unsere „intelligentsia“ ihre Fähigkeit kritisch zu denken und Sachverhalte und Situationen richtig einzuschätzen verloren hat und zu einer fernsteuerbaren Truppe verkommen ist. Und so plappert z.B. fefe seit Jahren von medien-Kompetenz, kritisch hinterfragen, selbst (und wenn möglich sauber) denken, usw … und tut selbst das krasse Gegenteil.

    1. Ist mir genauso aufgestossen. Ich empfand Fefe immer als anständigen Linken, der halt auch mal ordentlich austeilen konnte. Manchmal etwas grob oder rumpelig aber dabei mit einem guten Hintergedanken. Das Ding gestern fand ich aber besonders unter der Prämisse das Fefe ein ITler ist, einfach erschreckend. Gerade Fefe hatte damals, meiner Meinung nach zurecht, die Stinkefinger-Varoufakis-Video-Aktion von Böhmermann in den Himmel gehoben. Nach diesem Coup von Böhmermann, sollte jeder der bisher etwas Digitalem einen Wahrheitsgehalt zubilligt, grundlegend seine Meinungsbildung im Internet überdenken. So waren auch damals Fefes Gedanken. Fefes Blog änderte sich nach meinem Empfinden besonders massiv nachdem Lobo im Alternativlos-Gespräch war und außerdem im Zuge der Ukrainekrise als allerlei „Verschwörungstheorien“ im Internet plötzlich breiten Massen bekannt wurden. Was genau passierte ist mir ein Rätsel. Ich konnte früher bei Fefes Einträge regelmäßig richtig laut lachen . Humorvolle Beiträge haben heute dagegen Seltenheitswert. Manchmal glaube ich, das er Besuch hatte.

      1. Nein, ich denke nicht, dass er Besuch hatte. Ich habe ziemlich genau dieselbe Wandlung bei relativ vielen bemerkt und zwar international (genauer: in werte-westlichen Ländern). Diese Leute *glauben* wirklich an das demokratie-Märchen und weil sie weitgehend in Echokammern agieren treiben sie sich gegenseitig in Rage und Panik.

        Übrigens ist fefe auch keineswegs der Erste (und auch bei weitem nicht der Bekannteste) unter Technik-bloggern, der seit trump völlig ausgerastet ist, jede Bodenhaftung verloren hat und bei politischen Themen zum Hetzer mutiert ist.

        1. @Russophilus, ich denke wir sollten sowas aber auch nicht überbewerten. Die Leser die bei fefe bleiben hätten auch gleich bei ARD & ZDF bleiben können. Auf die trifft zu: Alternative Medien stiften nur Verwirrung und treiben sie zurück in die Arme des Staatsfunks.

          Alle anderen, kritischeren Geister, lassen sich nicht verarschen und wandern dann u.a. zu Ihnen rüber.

          KenFM z.B. (den ich sonst sehr schätze) hatte ja im Bezug auf erste Reaktionen (Hetzjagd in Chemnitz) gut Prügel bezogen und ist sofort zurück gerudert. Da haben die Leute sofort klar gemacht: Wenn ich mir hier die gleiche Scheiße wie bei der GEZ anhören muss, gibts kein Geld mehr!

          Ich denke das diese kritischen Bürger sehr viele sind, glaube aber auch das Analitik leider Recht hat wenn er sagt das dieser Informationskrieg Millionen von zermatschten Gehirnen hinterlässt. Viele kriegen irgendwie nicht die Kurve zur Geopolitik, keine Ahnung warum? Muss man einen rebellischen Geist haben um auf demokratiemärchen nicht reinzufallen?

          1. Jein, Analitik hat, denke ich, insofern unrecht, als dieser Informationskrieg nicht nur Mio. zermatschte Gehirne hinterlässt sondern sie auch überhaupt erst mal braucht. Vernünftige geradeaus denkende Menschen wären für solchen unsinnigen Dreck (werte-westen propaganda) gar nicht erst zu erreichen.

          2. Gestern hatte ich ein langes Gespräch mit einem deutschstämmigen Russen, der ca 30 jährig aus Sibirien kommend in den frühen 90ern in die BRD eingereist ist.

            Ein durchaus kritischer Denker, mehrsprachig, u.a. Chinesisch,arabisch etc.wie ich im Gespräch erfahren durfte und absoluter Putin-Fan!

            Angesprochen auf den „Migrationspakt“ den Putin wohl nicht verweigern will,sagte er:
            „Die Muslime sind für Russland kein Problem, weil Sie wissen, daß die Russen im Ernstfall nicht lange fackeln,sondern zuschlagen. Die sind nur stark wenn sie viele sind und der Gegner schwach !“

            Er erzählte mir dann, wie vor ca 30 Jahren eine Gruppe Russen mit einer Anzahl Türken aneinander geraten seien und wie sich die Türken recht schnell zurückgezogen hätten….
            Allerdings hatten Ihn damals „Deutsche“ angezeigt, weil er einem Araber, O-Ton: “ in die Fresse gehauen habe“.
            Daraus läßt sich ein wichtiges psych. Muster ableiten (Konfliktscheu, Obrigkeitshörigkeit und damit verbunden die Nicht- Annahme der Eigenverantwort ung, Auch das, was gemeinhin als Petzerei bezeichnet wird (um nicht zu sagen „Denunziantentum) was u.a. von den „Grünen“ gnadenlos für deren Zwecke mißbraucht wird.
            Dies scheint mir in weiten Teilen ursächlich für die heute herrschenden Zustände zu sein.
            Noch etwas wichtiges habe ich aus diesem (nicht nur von dort) mitgenommen.
            Da die Menschen sich keine Gedanken über die Basis machen, und somit die Ursachen nicht erkennen , kommen sie nicht umhin, die falschen Rückschlüsse zu ziehen.
            Dieses Basiswissen will erst mal erarbeitet werden.
            Das hierfür nötige Interesse,, nennen wir es mal „Forscherdrang“ kann mMn nur aus sich selbst entwickelt werden.
            Das wird, aus gutem Grund, in keiner Uni (auch nicht bei früheren Jahrgängen) und keiner Schule gelehrt.

            Die Menschen mit „dominanter Skorpionbetonung“ scheinen sich da ein wenig leichter zu tun, als der Rest.
            Der Eine oder Andere findet dann schon mal zum „Commerz“ wo es erstmal heißt:“back to the roots!“

            Wie auch immer, ohne diese Grundlagenwissen und den Willen, die gewonnenen Erkenntnisse auch umzusetzen wird es weiter abwärts gehen, meiner bescheidenen Meinung nach….

  25. diese und ähnliche erwähnungen dieses „fefe“ durch sie lassen eigentlich wenig spielraum für schlussfolgerungen . . .
    >>>entweder ist dieser typ nicht so ein intelligenzbolzen wie der hype um ihn meint sondern ein „fachidiot“ der auf einem/seinem gebiet etwas geleistet hat bzw. etwas schlaues von sich gegeben hat was nachher zu verallgemeinerter einschätzung seiner person geführt hat.
    >>>oder aber der typ verfolgt finstere ziele sprich: er gehört zu/ arbeitet für die „dunkle“ seite.

  26. — Details! Details! Details! —

    Q klingt natürlich beeindruckender, aber:

    Ihr erinnert euch noch an die Mistfo**en, die Kavanaugh aufs Heftigste beschuldigen?
    Nun, teilweise haben die bereits gestanden, dass sie gelogen und/oder frei erfunden haben.

    Aber nun wird’s interessant: Alle schauen beim neuen Übergangschef des „justiz“-Ministeriums auf mueller (on der Neue, der die mueller „Untersuchung“ bekanntermaßen nicht mag). Tatsächlich aber läuft das Spiel anders und das wird nun langsam erkennbar.

    Das „justiz“-Ministerium hat eine (ursprünglich rein pro-forma) Untersuchung gegen die anti-Kavanaugh Hetzweiber eingeleitet. Diese allerdings wird nun mit dem neuen Chef im JM *ernsthaft und mit Nachdruck* betrieben …
    Dabei ist gar nicht das erste Ergebnis – dass die allesamt gelogen haben – interessant; das wird zwar nützlich sein, aber viel interessanter wird Phase 2. Diese Weiber stehen dann vor heftigen Strafverfahren und es wird geschehen, was im ami Schacher-System normal ist: Sie werden auspacken, um selbst biller davon zu kommen und nicht Jahre lang im Gefängnis zu sitzen.
    *Das* ist der springende Punkt. Man wird ganz sauber und amtlich erfahren, welche „liberalen“ deep state Verbrecher hinter der Nummer stecken – und das werden nicht irgendwelche kleinen Fische sein. und: Von da aus kann man ganze Netzwerke aufrollen und reichlich deep state Verbrecher ins Gefängnis bringen.

    Randanmerkung: Dabei dürften ziemlich sicher auch einige Querverbindungen nach/in eu-ropa auffliegen, hehe.

    1. Lieber Russophilus,
      herzlichen Dank für diese wohl äußerst wichtige Information. Diese Verschwörung der demokRATTEN über die Verhöre der verblödeten anti-Kavanaugh Hetzweiber nun aufzudecken kann eine Lawine auslösen. Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass mit einer solchen Masche seitens der globalisten-Mafia agiert wird …

    2. Das ist doch schön!
      Wenn sich langsam was bewegt und trump weiter macht mit Wahlversprechen erfüllen, landen hc & co evtl. doch noch da wo sie hingehören.

    3. Sehr erfrischende Information. Die Trump-Mannschaft arbeitet ausgezeichnet.
      Mekel kommt auch dran (und alle anderen) – dauert leider noch ein bisschen. (Gerade habe ich gesehen, daß ich mich bei M. vertippt habe, bin zu bequem, das zu ändern.)

  27. — Zufall —

    Die ami Amok-Schießerei der Woche war diesmal in californien.
    Eigenem Bekunden zufolge(!) waren *mehrere* der Betroffenen auch schon Opfer bei der großen Amok-Ballerei in las vegas.

    Ihre Erklärung: „Wir Musik-Fans sind eine enge kleine Familie“.

    Klar. Natürlich. Reiner Zufall.

  28. — Lesen und Rechnen ist schwer, Erderwärmung dagegen ganz leicht —

    ami „Wissenschaftler“ haben eine „neuartige“ Berechnungs-Methode zur Bestimmung der Erderwärmung gefunden (Für unerfahrene oder nicht Akademiker: Wenn Wissenschaftler von „neuartige Berechnungs-Methode“ reden, dann sollte man misstrauisch werden). Ihren Berechnungen zufolge ist die Erderwärmung noch viel, viel schlimmer als angenommen, etc. bla bla.

    Bis dann mal ein anderer und wirklicher Wissenschaftler das Papier las und nachprüfte, weil ihm einiges seltsam vorkam.

    Ich zitiere mal eine besonders hübsche Stelle aus dem Machwerk der Idio … äh, ami „Wissenschaftler“:

    From equation (1), we thereby find that ΔAPOClimate = 23.20 ± 12.20 per meg, corresponding to a least squares linear trend of +1.16 ± 0.15 per meg per year

    Der Punkt, auf ihr achten müsst ist „23.20 ± 12.20“.

    Hallo? Erde an ami „Wissenschaftler“: Wenn ein stinknormaler Handwerker mit einem (z.B. Meß) Ergebnis mit ca. 100%!!! Ungenauigkeit ankommt, dann wird der ausgelacht; in einer anständigen Berufsschule kriegt man als Schüler für sowas einen gewaltigen Anschiss.

    Was die Deppen da sagen ist wie wenn Volkswagen in einen Prospekt schreibt „Die Länge des LKW beträgt zwischen 5 und 15 Metern“ (10 m +- 50%).

    Aber wartet, kommt noch besser. Die Frau (leitende „Wissenschaftlerin“) hat auch Lese- und Verständnis-Schwierigkeiten und war damit überfordert, die Werte der richtigen Spalte in einer Tabelle zu entnehmen. Dass sie auch den Trendverlauf, obwohl dieser (auch psychologisch) wichtig ist, völlig falsch berechnet hat (allerdings zugunsten ihrer gewollten „Erkenntnis“), führe ich gar nicht weiter aus und beschränke mich darauf, den beteiligten Wissenschaftlern viel Glück und Überleben zu wünschen beim Essen eines Brotes oder gar (noch viel schwieriger!) beim Radfahren.

    Übrigens hat der (überprüfende) Wissenschaftler die Kollegin mehrfach zu erreichen versucht. Keine Antwort. Vermutlich ist sie noch zwei Monate mit der schwierigen Aufgabe befasst, nach dem Pinkeln ihre Hose hochzuziehen (Hätte sie nur eine ohne Gürtel genommen. Gürtel sind verflucht komplifiziert!).

    Unterm Strich: Sorry, totaaal schlimme Erderwärmung fällt mal wieder aus. Bitte haben Sie etwas Geduld bis zur nächsten „Studie“.

    1. @ Russophilus

      Wieder einmal ein wunderschönes Beispiel, wie die Welt „funktioniert“.

      Wer Nutztiere nutzen möchte, muss sie anfüttern. Wer an die Energie der Menschen kommen möchte, muss vorab ihren Verstand „beherrschen“, um an ihre Seelen zu gelangen.

      Wer nun meint: „Uns geht es ja eh so toll, da die Wissenschaft so viele suppi, suppi Erfindungen macht (und somit unser Leben „bequemer macht“), der fühlt sich ungefähr so wohl, wie unser Nutztier im Stall (mit vieeel suppi, suppi Fressen).

      Die Tatsache, dass immer und immer wieder einer der Kameraden aus dem Stall verschwindet wird – hüben wie drüben – ausgeblendet …

      Ungefähr so, wie div. Erklärungen/Behauptungen (eigentlich: Erklärungsversuche … eigentlich: Lügengeschichten) von (wertewesten)Politikern UND div. „Forschungsergebnisse“ bei „neuralgischen“ Themen von div. (wertewesten-Profi-Lügen)Wissenschaftlern …

      Denn: „der Bauer streichelt seine Schweine AUCH hin und wieder …“

      1. Das Schlimme dabei ist, dass man nicht sicher sein kann, ob die „Wissenschaftler“ so unfähig und dämlich sind oder ob das bewusste bösartige Auslegung der Fakten war – beides wäre absolut denkbar und glaubwürdig.

        Und *natürlich* finden sich alsogleich politster (vor allem grüne) die diesen schwachsinnigen Hirnmüll aufgreifen und wichtig damit herum wedeln.

        Ach übrigens: Die Sonderschül … äh, „Wissenschaftlerin“ ist von princeton, einer der edelsten ami Unis. Frage: Was passiert, wenn man den „Wissenschaftlern“ einer ganz normalen ami Uni eine Rechenaufgabe mit dreistelligen Zahlen gibt? Glüht denen dann das Hirn wegen Überlastung aus?

        1. @ Russophilus

          Ich bleibe dabei. In der Liga wird NICHTS dem Zufall überlassen. Braucht man eine Studie („Rechenbeispiel“) für das Märchen, dann bekommt man sie auch („man“ hat ja diese Arschlöcher ja nicht umsonst „ausgebildet, verhätschelt“ und in weiterer Folge auf „fette, fette Posten“ gesetzt, wo sie nur eines müssen: bedingungslos FOLGEN! … sowohl Politiker als auch Wissenschaftler … wer nicht folgt wird – von den Töpfen – „ausgeschlossen“ … so oder so … aber das wissen die „üblichen Verdächtigen“ ja alles und fügen sich – mehr oder weniger – „stillschweigend“ ein …).

          Zu obigen Beispiel: Wir haben natürlich zwei Arten der Nutztierhaltung: 1. die Klassische (ohne viel Federlesen bzw. „Gemütlichkeit“) und 2. die „Bio-Bauern“ mit „etwas Komfort“ (im wertewesten).

          1. Um keine Mißverständisse aufkommen zu lassen: In diesem konkreten Fall könnte das Märchen lauten: „Wir lassen eine „Neoliberale“ mal falsch rechnen UND sie („konservativ“) auffliegen“ … viel Show, viel Schauspiel, viel Bühnenlicht … einfach halt: amimäßig

        2. Leider ist sind Wissenschaft und Lehre extrem politisch verseucht. Alle mir persönlich bekannten Wissenschaftler oder Professoren halten sich mit politischen Äußerungen in der Öffentlichkeit sehr zurück. Ein guter Studienfreund, der genauso denkt wie ich, bestätigte mir gerade wieder, dass er auf der Arbeit alle politischen Gespräche strikt vermeidet und dabei immer noch mit gesundem Menschenverstand aneckt, und das sogar im Osten (Magdeburg). Die Abhängigkeit von den Projekten ist sehr groß, die politisch korrekte Durchseuchung extrem. Das soll schlimmer sein, als zu DDR-Zeiten, da konnten die Leute größtenteils noch klar denken, man musste sich zwar formal zu Partei und Staat bekennen, aber ansonsten wussten die Leute, was Sache ist. Sogar oder gerade die meisten Parteimitglieder. Heutzutage glauben die meisten Hirngewaschenen tatsächlich denn Müll, den man Ihnen indokriniert hat. Und politische Auftrags-Forschung wird sicherlich wesentlich besser honoriert, als normale Wissenschaft. Wer macht sich schon die Mühe, den Output ernsthaft zu kritisieren? Hauptsache, man hat die Schlagzeilen. Und wenn man das dann noch charismatisch und unterhaltend vermitteln kann, wie der grüne Lesch, dann passt doch alles bestens.

          1. Geehrter Germo Görtz,
            der links-grün-versiffte lesch hat sich aus meiner Sicht schon längst als Wissenschaftler völlig diskreditiert. Bereits sein überhebliches und besserwisserische Auftreten in den medien sollte bei jedem die Alarmglocken läuten lassen.

            1. Axels Meinung
              10. November 2018 um 22:30

              Lesch und g. knopp sind freunde im geiste. (jeder auf seinem -fach-gebiet)
              So ist das nun mal in einen „system“.
              Ganz dumm wenn es in einem lügen und unrechtssytem so ist.
              Dem lesch glaubte ich vor über einer dekade wenigstens noch. Brachte er doch den ganzen kladaradatsch für einen einfachen menschen plausibel rüber.

          2. @@@ Germo Görtz
            was sie beschreiben hat auch mit den resten eines DDR-bildungssystems zu tun welches weit höhere standards als heute üblich hatte. das diese standards gefährlich hoch waren sehen sie zum beispiel daran das man das DDR-bildungssystem nach der feindlichen übernahme als eines der ersten angefangen hat zu zerstören

            1. @Heimatloser
              Ich dachte anfangs (nach der Übernahme der DDR) noch, dass es nur an der westlichen Überheblichkeit lag, auch alles Gute zu zerstören, und „versehentlich“ dabei oft das Kind mit dem Bad ausgegossen wurde. Allerdings wird immer klarer, dass es sich um einen ganz bewussten Angriff grüner Ideologie auf unser Land mit dem Ziel der Vernichtung handelt. Sie kommunizieren ja auch ganz offen, dass Deutschland Scheiße sei und vernichtet werden soll. Leider wird das von Grünen-Wählern ausgeblendet, verharmlost, negiert.

              Die haben da den blinden Fleck, und wie man diesen im Auge nicht entfernen kann, so auch nicht dort. Da hilft nur etwas zur Seite schauen, um den blinden Fleck auszugleichen. Das scheint für viele schwer und muss gelernt werden. So wie mir mein Fahrlehrer beigebracht hat, dass bei nächtlichem Gegenverkehr die Scheinwerfer des entgegenkommenden Autos eine magische Anziehung haben und man sich zwingen soll, dann eben an den rechten Rand zu schauen, um nicht geblendet zu werden und immer noch zu wissen, wo die Straße endet.

        3. Sehr geehrter Russophilus, welche Motivation, diese „““Wissenschaftler „““ bewegt, solche Verdrehungen und Lügen, von sich zu geben. Konnte man gut, vor einigen Jahren, bei den gehackten Mails und gesprächer, der Klima „““ Wissenschaftler „““ sehen, die sich nur daüber Abstimmten, wie sie die Bevölkerung, am geschicktestens Belügen könnten.

    2. Na ja, irgendwie müssen sich ja die gender und antidiskreminierungsquoten niederschlagen. Es kann doch nicht sein, dass die nicht was wissenschaftliches studieren darf trotz Lese- Schreib- und Rechenschwäche, das wäre ja diskriminierend!

      1. Sie sind aber knallhart … und ein kleines bisschen ungerecht, denn: Diskriminierung ist nicht grundsätzlich „verboten“, sondern nur was „Ma schaun, wiesch misch morgen früh so gegen elf geschlechtlich so fühln tuh“ gender-Irre, „flüchtlinge“, politster- und anderen Abschaum betrifft.

        Konservative deutsche Bürger dagegen dürfen selbstverständlich nach Laune und Belieben diskriminiert und beschimpft und auch ihrer Grundrechte beraubt werden.

        1. @Russophilus; war auf die Frauenquote bezogen. Da geht es ja nicht um Qualifikation sondern einfach nur darum, dass ein bestimmter Rahmen (Verteilungszahl) eingehalten wird.
          Selbstverständlich darf man „die die schon länger hier leben“ diskreminieren, bzw. geht Diskreminierung in diesem Falle laut einiger politster gar nicht (die sind ja keine MInderheit) zB. Köterrasse versus Kümmeltürke.
          Das eine geht, das andere gar nicht…

          1. Allerdings haben wir gesehen, dass Frauenquoten nicht Frauen stark sondern Männer schwach und Frauen schmutzig machen. Der Verlierer auf ganzer Linie und beide Geschlechter ist das Volk.

    3. das ist eine umschreibung für „die klimaerwärmung wurde geschätzt“
      genauso wie die wahlergebnisse in hessen ermittelt wurden. (so zumindest schreibt die „superpresse“)

    4. Betr. Russophilus vom 9. November 2018 um 7:31
      — Lesen und Rechnen ist schwer, Erderwärmung dagegen ganz leicht —

      Das Wetter nach der Jahrtausendwende und in der Gegenwart (*stagnierende* Erdmitteltemperatur bei wachsendem CO2-Gehalt der Atmosphäre), entspricht leider nicht der politisch korrekten alarmistischen „wissenschaftlichen Theorie“.
      Ist jetzt der Begriff „Klima“ *umdefiniert* worden, damit die Realität besser zur Theorie paßt?

      „Die von der WMO festgelegte Definition von ,Klima‘ ist [bisher] der Mittelwert eines spezifischen Wetterparameters über 30 Jahre. Diese Definition wurde im Jahre 1934 auf einer Konferenz der International Meteorological Organisation (Vorgänger der WMO) in Wiesbaden eingeführt, weil man Daten erst nach dem Jahr 1900 als zuverlässig genug erachtete und daher den Zeitraum 1901 bis 1930 als die Grundlage zur Beschreibung von Klima festlegte.“

      „Globale Erwärmung wird vom IPCC jetzt als eine spekulative globale Mitteltemperatur über 30 Jahre gehandelt, welche einerseits auf gemessenen globalen Temperaturdaten aus den letzten 15 Jahren beruht, und andererseits auf den *vermuteten* globalen Temperaturen der nächsten 15 Jahre. Dieser Vorschlag wurde vor dem jüngsten IPCC-Treffen in Incheon, Korea, auf den Tisch gelegt. Er wurde zustimmend als eine vernünftige Sache angesehen, um Klimatrends besser zu kommunizieren. Erstaunlicherweise vermengt diese neue IPCC-Definition reale und empirische Daten mit nicht existenten und spekulativen Daten – und geht dann einfach davon aus, dass sich ein kurzfristiger 15-Jahre-Trend auch während der kommenden 15 Jahre fortsetzen wird.“ Siehe:

      eike-klima-energie.eu/2018/11/02/verlegung-der-torpfosten-klammheimlich-definiert-das-ipcc-um-was-klima-ist/

      Hier der 1,5°C IPCC-Bericht „Summary for *Policymakers*“, angenommen von der 48. Sitzung des IPCC, Incheon,
      Republik Korea, 6. Oktober 2018, mit der „neuen Definition“, s. Seite spm-4, Fußnote 5, Blatt 5 des PDF):

      http://report.ipcc.ch/sr15/pdf/sr15_spm_final.pdf

      „Present level of global warming is defined as the average of a 30-year period centered on 2017 assuming the recent rate of warming continues.“
      Übersetzt:
      „Der derzeitige Grad der globalen Erwärmung ist definiert als der Durchschnitt eines Zeitraums von 30 Jahren, der sich auf 2017 konzentriert, unter der Annahme, dass die jüngste Erwärmungsrate weiter geht.“

      Holter

      1. Hallo Di Polter,
        wahrscheinlich ist die jüngste Erwärmungsrate nur darauf zurückzuführen, dass im Wesentlichen nur noch die Messpunkte weltweit berücksichtigt werden, die steigende Temperaturen aufweisen. Eine behauptete weltweite Erwärmung ist jedoch nur dann glaubhaft, wenn wirklich weltweit einigermaßen gleichmäßig regelmäßig gemessen wird und *alle* Messungen in die Betrachtung einfließen.

        1. Jein. Es kann durchaus sein, dass die Erde gerade etwas wärmer ist. Nur: Das ist *völlig normal* und wir wissen, dass es bereits viele Phasen von Erwärmung und Abkühlung gab.

          Kurz noch zum „CO2“ Problem: CO2 macht einen geradezu lächerlichen Anteil der Luft aus. Ob dieser um ein paar Promille oder Prozent steigt oder nicht, ist praktisch bedeutungslos (und auch hier gilt: gab es alles schon mehrfach ganz natürlich und das Leben ist nicht ausgestorben …).
          Vor allem aber sind die Folgen *aller* menschlichen CO2 Produktion für die Erde nicht mal ein laues Fürzchen im Vergleich zu ganz normalen Veränderungen unserer Sonne, von einem „Solarsturm“ gar nicht erst zu reden.

          Mir sticht vor allem eines ins Auge, das die ganze „Klimawandel!!!“ Brüllaktion aufzeigt: Menschliche Arroganz und Vermessenheit. Sie stellt uns auf eine Stufe, die uns einfach nicht zukommt. Wir sind *nicht* – und zwar noch lange nicht – auch nur annähernd in der Position, ernsthafte Störungen des Klimas zu verursachen. Aber na ja, das passt natürlich nicht ins Bild des oh so mächtigen und bald Gott-gleichen modernen (werte-westlichen) Menschen.

          Fast möchte man meinen, die würden uns umso größer aufblasen in ihren Märchen, je kleiner und hilfloser sie uns tatsächlich in der Realität machen…
          Ich sage euch, was eine *wirkliche* Katastrophe und erschreckend ist: Dass sehr viele von uns den Dauer-und-immer-Lügnern auch noch glauben. Ein vernünftiger gesunder Mensch glaubt einem politster nicht, gar nicht, absolut nicht und überhaupt nichts.

          1. @ Russophilus

            In der Tat! NICHTS glauben; einfach gar nichts!

            Ich habe mir vor ein paar Tagen (war übrigens „der Auslöser“ für meinen ziemlich „derben“ Vergleich in diesem Kommentarstrang … apropos: Nutztiere … aus Wut wurde Aggression … sollte eigentlich nicht vorkommen) eine Bundestagsdebatte zugeführt; das über Stunden … in voller Länge. Der Grund: zwei Themen wären interessant gewesen: der Migrationspakt und der Raketen-Vertrag (in Auflösung).

            Was sich da abgespielt hat (waren ja noch andere Geschäftsordnungspunkte bzw. Reden), war unfassbar; bzw. sollte es für einen halbwegs mitdenkenden Menschen sein. Die Details erspare ich mir (kann sich, z.B. auf y-tube, vermutlich jeder selbst ansehen).

            Was mir allerdings besonders ins Auge gestochen ist: die AfD scheint – offenbar aufrund Geschäftsordnung(?) – bei jedem Tagesordnungspunkt als ERSTE (nach dem Antragsteller) sprechen zu MÜSSEN. Die Nachfolgenden verhalten sich wie die Meute von Hunden mit dem Hasen …

            Der Eindruck für den „Normalo“: Was der erste Herr Doktor (AfD-Doktor) sagt MUSS wohl ein Blödsinn sein, da die folgenden sechs bis sieben Doktoren genau das Gegenteil behaupten und meinen, dass der erste Herr Doktor dies und jenes behauptet, weil er (eben!) ein Demagoge, Nazi und Populist ist …

            Das wiederholt sich selbstverständlich bei jedem Tagesordnungspunkt … vielmehr, war leider nicht „herauszubekommen“, so sehr ich mich auch anstrengte …

          2. @ Russophilus

            Da haben Sie natürlich Recht. Aber es ist eine Tatsache, dass im Verlaufe der 90-er Jahre viele Mess-Stationen bzw. Mess-Bojen auf den Meeren aufgegeben wurden.
            Das waren genau die Punkte, wo das Wasser eine ausgleichend-temperierende Rolle als Wärmepuffer spielte.
            Dadurch erhielten aber die land-basierten Mess-Stellen ein höheres statistisches Gewicht, bei denen natürlich die jährlich gemessenen Temperatur-Schwankungen viel größer ausfallen und von den „Experten“ besser in Richtung einer Erwärmung „umdeutbar“ waren.

            1. Wäre es möglich, dass die aufgegebenen Meßstationen sowieso nie welche waren, bzw. höchstens „im Nebenberuf“, sondern tatsächlich nato Sonden waren und man diese nach gorbatschows Anschlag auf sein Land nicht mehr brauchte?

              1. vermutlich war ein teil davon zugehörig zum globalen sensor-/horchnetz welches schiffs- und besonders u-bootbewegungen erfassen soll. da wetterdaten auch vielfältig im militär genutzt werden waren temperatur/luftdruck/wind . . . . dort auf jeden fall mit erfasst. irgendwo war zu lesen das dieses netz aus kostengründen und zu gunsten anderer formen der überwachung ausgedünnt wurde . . . .

          3. So ist es. Das Klima auf der Welt war immer einem Wandel unterzogen. Wie schon gesagt, Grönland war mal grün. Es gab Dekaden wo es sehr warm war und Dekaden stärker Kälte. Meiner Meinung nach ist das auf die Sonnenaktivität zurück zu führen. Wenn was vom Menschen gemacht ist, könnte ich mir massive Eingriffe in die Wasserkreisläufe vorstellen, was evtl. zu Verschiebungen von Niederschlagsgeschehen führen kann.
            Wenn CO2 etwas mit Klima zu tun hat, höchstens in der Form, dass es der Temperatur folgt. Mehr Wärme, mehr CO2 aus den Weltmeeren.
            Geringste Schwankungen der Sonnenaktivität haben maximale Auswirkungen hier auf der Erde. Man kann das allein Gefühlsmäßig erfassen. Zb. Der Unterschied von Berggipfel zu Tal usw…
            Menschen gemacht? Eine der vielen wirren Manipulationen der Kabale. Und auch hier, leider viele, die dem blind folgen.

  29. — Die Welt in Zahlen —

    Hier mal ein schönes (oder eher wohl sehr hässliches) Beispiel für die „Segnungen“ der werte-westlichen Welt:

    Wie ja weithin bekannt, gehen uns die IP Adressen langsam aber sicher aus. Schon erheblich weniger bekannt ist, dass die große Mehrheit der Länder in der Welt diesbezüglich am Hungertuch nagen, während werte-westliche Länder, allen voran natürlich die usppa, fast ersaufen in *ungenutzten* IP Adressen.

    Dieser Tage gab es ein bemerkenswertes Ereignis: ge (ami Elektro-Großkonzern) verkaufte seine „/8“, also ca. 24 Mio.. IP Adressen an Amazon.

    1) Wie kann es sein, dass eine öffentliche Resource der Allgemeinheit (wie Telefonnummern oder eben IP Adressen) von Konzernen verkauft werden?

    2) Einer Liste der IPs von fast 200 Ländern ist zu entnehmen, dass nur 18 von ca. 200 Ländern mehr als 24 Mio IP Adressen zur Verfügung haben.
    Diese Liste zeigt, mal grob sortiert, 3 Gruppen von Ländern: 1) Länder mit deutlich mehr als 1000 IPs pro 1000 Einwohnern, 2) Länder mit immerhin ein paar 100 IPs pro 1000 Einwohnern und 3) Länder mit kaum einer Handvoll – und in gar nicht so wenigen extremen Fällen mit weniger als 1 – IPs pro 1000 Einwohnern.

    Während ein Drecks ami Großkonzern (wie auch etliche andere) für sich ganz alleine mehr IP Adressen haben als über 90% aller Länder in der Welt!

    IP Knappheit? Gibt es nicht, jedenfalls nicht, wenn man allen Großkonzernen und ami Einrichtungen (die unis dort haben auch verschwenderische Mengen a IPs) umgehend die Resourcen wegnimmt bzw. brutal – aber angemessen – zusammenstreicht.

  30. Werter Russophilus, den Artikeln und Kommentaren des Dorfes verdanke ich wesentliche Impulse und Denkanstöße. Auch der heutige Blog-Artikel, den ich erst vor kurzem hochgeladen habe, wäre beispielsweise ohne die aktuellen Dorf-Beiträge so nicht zustande gekommen. Dafür ein Dankeschön.

    Jeder Einzelne kann einen Beitrag leisten, um die gegenwärtigen geschichtlichen Umwälzungen positiv zu unterstützen. Darum geht es im Wesentlichen im Blog-Artikel von heute. Hier die Gliederung:

    Das Große Ganze in den Blick nehmen
    – Statt Konsumdenken den Blick weiten
    – Erwartung, Konsummentalität und die Gier nach dem Sensationellen
    – Das größere Bild
    – Die unaufhaltsame Revolution des Donald Trump
    – Drei wesentliche Punkte – Es passiert was
    – Bewußtheit, Fokussierung, Disziplin – Heilung des vergifteten Unterbewußtseins
    – Es geht voran, Schritt für Schritt.

    Hier der entsprechende Netzverweis:
    http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/blog/das-groessere-bild/

  31. Weil im Todesfall Markus Hempel / Wittenberg weiterhin keine behördliche Aktivität in Richtung auf ein rechtsstaatliches Verfahren festzustellen ist, habe ich jetzt mal dem zuständigen Generalstaatsanwalt mit folgendem Schreiben einen „Weckruf“ zukommen lassen:

    „Sehr geehrter Herr Generalstaatsanwalt Jürgen Konrad,
    Am 18.09.2018 hatte ich Ihnen folgende Nachricht als E-Mail gesandt, worauf ich weder eine Eingangsbestätigung Ihrer Poststelle noch sonst eine Antwort erhielt:

    „ich habe mir kürzlich das Dokumentationsvideo zum o. g. Delikt angeschaut, worin u. a. der Vater des Opfers über seinen Kenntnisstand berichtet.
    https://youtu.be/YRd3Fty2QBY
    Ehrlich gesagt, bin ich entsetzt. Das ist ein Fall, der im krassen Widerspruch zu Ihrem Erfolgsbericht für 2017 in der Pressemitteilung Nr. 001 / 2018 steht.

    Wenn es die Absicht Ihrer Staatsanwälte in Dessau-Rosslau war, den Rechtsstaat zu schänden, dann ist ihnen das zu einem guten Stück gelungen. Strafvereitelung von Amts wegen? Der Täter, obwohl vor dem Tötungsdelikt schon mehrfach wegen Gewaltanwendung polizeilich auffällig geworden, läuft weiter frei herum? Erkennt neuerdings ein Staatsanwalt erst dann, was zu tun ist, wenn sein eigener Familienkreis oder der von anderen Justizangestellten durch Gewalt akut bedroht wird?

    Dass in Anbetracht von Migranten-Gewalt allgemeine Verunsicherung und Ratlosigkeit – auch in Justizkreisen – herrscht, bleibt ja nicht verborgen. Trotz aller Erfolgsberichte. Wenn das aber so weiter ginge, werden die Leute früher oder später jegliches Vertrauen in einen funktionierenden Rechtsstaat verlieren und selbst für Sicherheit und Recht sorgen, so wie es unlängst in Belgrad / Serbien geschah: (Übersetzt aus dem Serbischen von Radio Serbona)
    „Mutter Stojanka!
    Folgende Geschichte, die sich erst vor ein paar Tagen Mitten in Belgrad abgespielt hat: Mutter … Stojanka (70 Jahre alt) hat sich vor ihrem Haus mit einem zwielichtigen Businessman …, der sie offenbar um ihr Vermögen (Haus und Grund) betrogen hat, getroffen. Da die serbische Justiz, nun bereits schon seit Jahren, nicht in der Lage war, eine Entscheidung zu treffen, traf sie Mutter Stojanka. Sie schoss einmal in den Kopf und zwei Mal in den Bauch. Danach legte sie sich schlafen. Als die Polizei an ihre Tür klopfte, öffnete sie und fragte: “ Was ist los? Ich habe geschlafen!“ Nach ihrer Aufklärung hatte sie nur noch eine Bitte: sich vor dem Abführen etwas herzurichten.
    Unter dem Beitrag gab es einige Kommentare, in denen Mutter Stojanka als Kandidatin für die nächsten Präsidentschaftswahlen vorgeschlagen wurde …“

    Wenn sich der am deutschen Rechtsstaat Verzweifelnde dann eine Waffe beschafft, auf wen wird er sie richten? Auf den vermeintlichen oder den wirklichen Täter? Auf den (vermeintlich nicht) ermittelnden Staatsanwalt? Auf den die Fachaufsicht führenden Generalstaatsanwalt? Oder auf die Bundeskanzlerin, die er für die „Mutter aller Übel“ als die politisch Verantwortliche hält? Das wäre der GAU für den Rechtsstaat.
    Wir leben wahrlich in harten Zeiten für rechtstreue Bürger!

    Zum Super-GAU käme es allerdings, wenn der um seine Genugtuung Gebrachte sich an den Heimat-Clan oder -Stamm des Täters wenden würde, um auf traditionelle Weise einen Ausgleich für die Tat zu beanspruchen und zu erhalten oder wenn er gar zum Islam konvertieren müsste, um diesen Anspruch eingelöst zu bekommen.
    Verstehen Sie, wie „abschüssig“ dieser „Weg“ ist bzw. wäre?

    Deshalb halte ich es für dringend geboten, dass ohne weiteren Verzug ein wirklich picobello korrektes Gerichtsverfahren zum Fall „Marcus Hempel“ angestrebt und durchgeführt wird. Ein Verfahren, das Maßstäbe für die deutsche Justizgeschichte setzt.“

    Soweit der damalige Text. Da aus Ihrem Hause nichts zu hören ist, entstehen zwangsläufig Fragen, wie es um die Fachaufsicht der Staatsanwaltschaften wirklich bestellt ist. Meine Zweifel sind inzwischen so groß, dass ich mich frage, ob ich Ihnen
    – einen finanziellen Bonus bei pflichtgemäßer Erfüllung,
    – einen Malus bei weiterem Säumen,
    – ein Ethik-Verfahren, um in Ihnen wieder die Tatkraft, Beflissenheit und Rechtschaffenheit des jugendlichen Absolventen zu wecken,
    versprechen soll?

    Nun, ich werde nichts dergleichen tun. Stattdessen werde ich mir ab Januar 2019 richtig viel Arbeit vornehmen. Ich werde die Moral-Theologie Martin Luthers studieren, um Ihr Verhalten daran zu messen. Es geht also darum, wie das geistige Erbe des Reformators Martin Luther im heutigen Sachsen-Anhalt bewahrt oder missachtet wird. Da Sie derjenige sein werden, den ich daran messe, ist es durchaus möglich, dass Ihr Name und Ihre Funktion mehrfach in meinem Essay (oder besser „Moral-Gutachten“) genannt werden. Das schriftliche Ergebnis meiner Forschung gedenke ich sowohl in Deutschland als auch international zu veröffentlichen. Empfänger in New York, Moskau oder Peking werden erfreut sein, genauere Kunde über die Verhältnisse in Sachsen-Anhalt und die 500-Jahr-Feier des Reformationsbeginns jenseits der kulturellen Vermarktung zu erhalten.

    Doch dazu muss es nicht kommen. Ich würde mich freuen, wenn Sie schon bald durch Pressemitteilung oder persönlichen Brief mitteilten, dass der Todesfall Marcus Hempel in einem rechtsstaatlichen Verfahren seinen korrekten Lauf nimmt.
    Mit freundlichen Grüßen“

    1. Lieber HPB,
      hiermit übermittele ich Ihnen meine Hochachtung für Ihren Einsatz für Recht und Gerechtigkeit. Insbesondere bewndere ich Ihren Mut, der Vorbild für uns alle sein sollte.

    2. @HPB
      Wenn ich der Generalstaatsanwalt wäre, würde ich das als versuchte Nötigung interpretieren.
      Die Frage ist: will man provozieren oder will man tatsächlich etwas bewirken?

      1. @ Germo Görtz

        Der Generalstaatsanwalt kann das deuten, wie er möchte. Der soll einfach spüren, dass es Bürger gibt, die sein Tun oder Lassen genauer verfolgen. Eine öffentliche Person seines Ranges muss das hinnehmen können. So ist das nun mal bei Amtsträgern, oder sollte es sein.
        Der Mann steht kurz vorm Ruhestand. Er sollte sich also noch mal einen ethischen Ruck geben, um sich mit reinem Gewissen vom Berufsleben zu verabschieden.
        Im Prinzip ist mein Schreiben ja ein Ethik-Appell!

    3. @ HPB

      zu „Mutter Stojanka“: ein Artikel, der nur wenige Tage nach der Tat geschrieben wurde: 1. bringt er vieles auf den Punkt; 2. schlägt er mMn eigentlich in dieselbe Kerbe, wie Ihr Schreiben (nur andere Thematik).

      Vielleicht ist es ja „zusätzliche Munition“ für einen evtl. folgenden Brief … wer weiß …

      Mutter Stojanka ist keine Mörderin!

      Ganz Serbien weiß, dass Stojanka Stojanovic den arroganten „Immobilien-Investor“ – Zoran Trifunovic – NICHT getötet hat. Die unglückliche Rentnerin hat lediglich abgedrückt. Stojanka wurde in die Ecke gedrängt und musste abdrücken. Die Vorbereitungen haben ganz Andere getätigt: Staatsanwaltschaft, Gericht, Staatsbedienstete aus Regierungsstrukturen, Politiker … UND letztendlich der „Investor“ höchstpersönlich.

      Alle zusammen haben sich – teils durch Taten oder eben UNtaten – bemüht, dieser Belgraderin ihre Rentnertage – und somit ihr Leben – in ein Drama zu verwandeln, welches in dem Mord kulminierte. Anstatt sie zu schützen, hat der Staat aus ihr eine Mörderin gemacht. Kann es für einen normalen Menschen etwas Schlimmeres in seinem Leben geben?

      Es ist vollkommen unbedeutend, welcher gerichtliche Epilog in dieser Sache folgen wird. Stojanka hat am 02. September Zoran aus einer Faustfeuerwaffe getötet. Kurz danach wurde sie festgenommen. Allerdings wird für sie Strafe genug sein, dass die tragischen Bilder für den Rest ihres Lebens fortwährend in ihren Gedanken aufkommen werden. Womit hat sie das verdient? Damit, dass ein „problematischer Typ“ ein Auge auf ihr Grundstück geworfen hat?

      Sie hat Schutz gesucht. Sie hat bei der Gemeinde Zvezdara (Anmk: Bezirk von Belgrad), der Staatsanwaltschaft und sogar der Regierung schriftlich um Hilfe gebeten. Und? Nichts ist geschehen. Wen kümmert es schon, wenn da „irgendeine alte Frau“ schreibt und somit langweilt, wenn auf die Staatsbediensteten gleichzeitig ein Geschäftsessen mit einem „Investor“ wartet?

      Wie sich wohl der Staatsanwalt fühlt, in dessen Schublade die Strafanzeige von Stojanka, die sie gegen Zoran einbrachte, landete? Gibt es in seinem „unterwürfigen Kopf“ Platz für den Gedanken: „ICH hätte diese Frau evtl. retten können!“ Ist er sich der Tatsache bewusst, dass er den Verstorbenen ebenfalls hätte retten können? Was denken seine Vorgesetzten darüber? Wird sich überhaupt jemand aus der Staatsanwaltschaft dazu äußern?

      Dabei gäbe es dazu so viel, zu sagen. Dort – in der Staatsanwaltschaft – gibt es zahlreiche Strafanzeigen gegen Trifunovic, die allesamt unbearbeitet sind; die ältesten aus 2009. Alleine im Ersten Belgrader Gericht haben wir fünf voneinander unabhängige Strafanzeigen. War dieser Umstand nicht Signal genug, um den „Investor“ als gefährlichen Typen einzustufen? Ihn umgehend und mit aller Ernsthaftigkeit zu begegnen?

      Die Priorität der Staatsanwaltschaft in Serbien scheint jedoch zu sein. die regierende Kaste vor der Strafverfolgung zu schützen. Das ist der „serbische Treibsand“ in dem der Staat langsam versinkt. Nur Gott alleine weiß, wie viele Strafanzeigen in ähnlich gelagerten Fällen in staatsanwaltschaftlichen Schubladen vor sich hinstauben. Wie vielen Gewalttätern und Kriminellen Schutz durch Stillschweigen gewährt wird. Wie viel an unschuldigen Mitmenschen dadurch tagtäglich durch die Hölle gehen müssen.

      Das Volk spürt, dass es ungeschützt ist. Es spürt, dass es hilflos ist und daher geschehen solche Ereignisse. Es besteht kein Zweifel, dass die Tat auch in die Köpfe einiger Gewalttäter vordringen wird. Dass sie für den einen oder anderen ein Warnsignal sein könnte, die „Handbremse zu ziehen“. Allerdings wird sie gleichfalls für andere Opfer ein Vorbild sein, selbst zu richten UND zu vollziehen. Jedoch ist dies nicht der Weg, den eine Gesellschaft gehen sollte!

      Genauso wie der Staat Stojanka dazu ermuntert hat zu töten, hat er dem „Investitor“ dabei geholfen, seinen Kopf zu verlieren. Jedem anständigen Menschen zieht sich der Magen zusammen, wenn er lesen „darf“, was Zoran Trifunovic so alles in ganz Serbien getan hat. Prügel (organisiert), Drohungen, Betrug, Fälschungen … Steuerbetrug und Schulden. Bei all dem wurde er durch das serb. Rechtssystem nur mit symbolischen Strafen belegt; er blieb nahezu ohne Kratzer.

      Niemand hat das Recht, jemandem sein Leben zu nehmen; selbst Stojanka nicht. Den Mord kann man nicht rechtfertigen; allerdings kann man ihn verstehen. Daher ist es auch kein Wunder, dass sich die Öffentlichkeit bereits die Seite ausgesucht hat, auf welche sie sich stellen wird. Stojanka hat getötet, ist allerdings unschuldig.

      1. … natürlich habe ich „meinen Senf“ dazu ebenfalls vergessen …

        Auf den ersten Blick: Typisch Balkan! Die Serben! Die Russen! Alles korrupte Schweine! NICHT so wie bei uns im wertewesten!

        Auf den zweiten Blick: Hier wird eine Situation ausgenutzt, was zu der Schlussfolgerung bringen könnte, dass die Beteiligten (Übeltäter und Staatsbedienstete) sehr wohl Recht von Unrecht unterscheiden können (sonst würde ja „niemand zahlen“ bzw. auf der anderen Seite „Geld nehmen können“).

        Wenn man nun in den wertewesten schaut, so könnte man evtl. den Eindruck gewinnen, dass hier ebenfalls Korrumpierenden und Korrupte zu geben sind. Der kleine aber feine Unterschied? Der Korrumpierende zahlt üppige Gehälter und sorgt für „wunderschöne“ Rentenvorsorgen.

        Der Unterschied scheint nach meiner Auffassung geringer, als auf den ersten Blick …

    4. @ HPB: ausdrücklich Danke ich Ihnen für Ihr gut gemeintes Engagement in der Sache !
      Leider müssen wir aber befürchten dass solch ein Engagement nur zu einem führen wird:
      zu (für uns) negativer „Auswertung“ duech die vollkommen verrottete deutschen „justiz“.

      Dies führt (leider) dazu, dass die deutsche Faschistische hjunta, (umgangssprachlich „regierung“ genannt) die für diese Verbrecher wertvollen Hinweise über die Stimmung in der Bevölkerung erhalten.

      Anderes ist leider nicht mehr zu unterstellen.
      Es wird Ihnen bekannt sein, HPB, was sich unter anderem auf der Seite „Politikversagen.net“ täglich dokumentiert.

      Seitens der deutschen „behörden“ und politik sowie gerade auch der „justiz“ wird mittlerweile kaum noch irgendein Verbrechen oder Vergehen gegen die unteren Bevölkerungsschichten ausgelassen.
      Insbesondere Rechtsbeugung scheint, neben Falschberichterstattungen der Systemmedien, ein gängiges Mittel der Unterdrückung zu sein.

      Grüsse

      1. „wertvolle Informationen aus der Bevölkerung erhalten“? Also bitte, Sie glauben doch nicht etwa, dass das regime nicht genau Bescheid wüsste. Übrigens nicht zuletzt durch die vielen AfD Stimmen bei Wahlen, die man verschwinden lässt.

        1. Zudem ist es sicher nicht Zufall, dass sich das Wahlrecht in D (eingeführt durch die Siegermächte) von dem in usppa und albion unterscheidet. Das kann man in allen „besiegten“ Ländern beobachten.
          Die Wahlfälschung tut ihr übriges.
          Allein dass sich die Menschen ein System mit Wahlsoftware und Wahlcomputer gefallen lassen, völlig intranspatent, keiner weiß wer das überwacht, spricht für sich.

      2. @ luzifer

        Von Ihrem Gesichtspunkt aus, gibt’s nichts einzuwenden.
        Dennoch hatte ich mir vorgenommen, dem Vater von Marcus Hempel irgendwie beizustehen.
        Nicht nur mit guten Worten an ihn selbst.

        Ich hoffe, dass es in nächster Zeit Bewegung in dem Fall geben wird. Es laufen inzwischen „Gerüchte“ um, dass die Magdeburger Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen abgeschlossen habe und eine Anklage vorbereitet sei.
        Auch der Landtag von SA wird sich auf AfD-Initiative wieder mit dem Fall befassen!

        Ich bin also nicht der Einzige, der Druck macht. Auch manchem Juristen dürfte das wichtig sein. Es sind ja nicht alle korrupt oder blöd.

        1. Lieber HPB,
          „Jetzt hat die Staatsanwaltschaft den Fall endlich abgeschlossen. Der Totprügler vom Arsenal muss auf die Anklagebank(…)“ so Bild vor wenigen Tagen. Gefunden in politikversagen.net
          (https://www bild de/regional/sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-news/anklage-gegen-totpruegler-er-kennt-nicht-mal-den-namen-seines-opfers-58248922.bild.html)

          (ich wünschte mir die Hälse von ferkel und Konsorten wären schon einige Zentimeter länger)

  32. — der französische Köter —

    Ich habe gerade ausführlicher Bilder und Videos zum Besuch trumps in frankreich angesehen.

    Es ist einfach nur unglaublich, wie aufdringlich dieser französische Pudel macron ist. Ständig (und schon bei der Begrüßung) betatschte er trump wie ein billiger Idiot, der vorführen will, wie „eng befreundet“ man doch ist.

    An einer Stelle saßen beide da und der Köter betatschte trump ständig am Bein – und trump saß da, verdrehte die Augen und hatte einen Gesichtsausdruck wie „Oh, Mann, bald wird mich dieser aufdringliche kleine Scheisser noch bitten, heute nacht zusammen in einem Bett zu schlafen und morgen früh das Frühstück von TV Teams bringen zu lassen“.

    Un-glaub-lich. Dieser macron ist wirklich ein Stück wertlose aber aufdringlich stinkende Hundescheisse.

  33. Hallo zusammen
    da dies hier ja ein „dies und das“ ist dachte ich mir: warum nicht hier mal ein fundstück rein was geeignet ist die stimmung ein wenig zu heben indem es die situation des „great exceptional country“ und im besonderen die seines militärs zu beleuchtet mit etwas sehr schrägen ergebnissen.
    bei dem „anderen saker“ fand ich zufällig einen artikel(englisch):
    >>> (…)/the-pentagon-realised-what-it-has-done-the-chinese-put-the-us-army-on-its-knees/ <<>> https://ria.ru/analytics/20181104/1532106144.html <<<
    für eine wörtliche übersetzung aus dem englischen sind meine kenntnisse leider nicht gut genug aber meist reicht es denn
    sinn eines artikels in etwa zu erfassen. im kern geht es im artikel darum das die schwindende industrielle basis in usppa
    zu teilweise dermaßen absurden situationen führt das deren beschreibung ein extrem breites grinsen auf das lesende
    gesicht zaubert. hier mal ein paar details die im artikel ausführlicher beschrieben werden:
    es existiert wohl ein scheinbar hochrangiger report zu händen trumps in dem erklärt wird das:
    "More than 300 (!) key elements necessary for the normal functioning of the US Armed Forces and defensive industry are under threat . . ."
    mehr als 300 schlüsselpositionen nötig für das normale funktionieren des militärs und der militärisch ausgerichteten industrie sind unter druck. zum teil bedeutet das amerikanische hersteller sind vom konkurs bedroht und die von ihnen bisher gelieferten produkte kommen nur noch von (zum feind deklarierten) chinesischen herstellern. (als lustiges beispiel wird genannt das der letzte hersteller von synthetischen fasern/garnen die zur produktion von militärzelten benötigt werden vor kurzen den geist aufgegeben hat und nun die militärzelte eben "made in china" werden oder aber die weltausnahmehightecharmee eben bei ihren abenteuern im freien übernachten muss 🙂 .)
    weiter spannt sich der themenbereich unter anderen zum nötigen personal: es gibt einen signifikanten "fachkräftemangel" um all die hightechspielzeuge und nuklearwaffen die man so angehäuft hat zu bedienen und zu unterhalten.
    "The mention of nationality is of importance, because American higher education institutions produce enough engineers, physicists, and representatives of other technical specialties and exact sciences, however a disproportionately large number of these graduates
    are foreigners, most often from the People’s Republic of China. . . . "
    in usppa werden zwar ausreichend ingenieure, physiker und andere spezialisten ausgebildet eine überproportional hohe zahl der absolventen sind allerdings ausländer insbesondere ("feindlich-böse") chinesen.
    der bogen spannt sich dann weiter über den "segen der globalisierung" was solche blüten hervorbringt: “the microelectronics for our nuclear missiles are made in China, and we don’t know what the Chinese have stuffed in it”
    die electronik unserer nuklearraketen kommt aus china und wir wissen nicht was die chinesen da alles reingestopft haben.
    der bogen schliesst dann an an das thema "cybersicherheit" mit solch kraftvollen aussagen “poor cybersecurity practices by many key software vendors”
    etwa: armselige daten/cybersicherheit bei vielen wichtigen softwarelieferanten
    und kommt fast zu so etwas wie einem höhepunkt mit " . . . our vendors are so bad that we don’t know what the Chinese and Russian hackers cram into the software that our military use” – die anbieter sind so mies das wir nicht wissen was russische und chinesische hacker alles in die software gestopft haben die unser militär benutzt.
    nun ist es doch ein etwas längerer text geworden – man kann ihn als kleine zusammenfassung oder leseanregung/-abschreckung des verlinkten artikels nutzen . . .

    ———————————–
    link zur Meuchel-Bande, die obendrein üblicherweise ahnungslos Mist erzählt (und Interviews mit „GRU Offizieren“ führt, …) teil-gelöscht. Macht nix, Sie haben ja eine Zusammenfassung geschrieben – Russophilus

    1. Ja, die Liste der Probleme in der *Realität* des Hochglanz-„Militärs“ der usppa ist lang …

      Das würde ein sehr böses (und kurzes, vorm Sterben) Erwachen geben, wenn es wirklich zum Krieg gäbe, da die amis (incl. deren „Soldaten“ den genzen Mist ja glauben und aus der vermeintlichen Position des garantierten Sieges handeln würden.

      Wobei: Für die Welt wäre es eine durchaus gute Lösung, wenn die amis einfach sprichwörtlich ausbluten.

    2. @Russophilus
      Auch auf die Gefahr hin Ihnen gewaltig auf die Nerven zu gehen……habe bis heute keine Ahnung , was die Trennung vom amerikanischen Saker herbeigeführt hat?
      Zwar antworteten Sie mir in der Vergangenheit schon einmal, das Thema wäre abgehakt und Sie hätten sich umfassend dazu geäussert, nur war ich zum Zeitpunkt hier noch kein Leser.
      Kann ja sein, dass es anderen genauso ergeht wie mir!
      Wäre auf jeden Fall interessant dazu noch einmal ein paar Zeilen aus Ihrer Feder zu Lesen!

      1. Ja, es geht mir auf die Nerven, andererseits will ich freundlich sein. Der Kompromiss ist eine Kurzversion:
        Wir (dieses blog) waren ursprünglich Teil der saker „Familie“ und waren beim ami saker gehostet. Leider gab es immer wieder technische Probleme, die anscheinend zunahmen, als ich mir die Freiheit nahm zuerst vom saker abweichende Einschätzungen zu äussern und später auch Kommentare zu seinen Artikeln hier zu schreiben. Der Anlass zu Letzterem waren mehrere Artikel vom saker, die sehr deutlich machten, dass der Mann keine Ahnung in militärischen Fragen hatte und endgültig habe ich meine anfängliche Zurückhaltung aufgegeben, als er allen Ernstes ein Interview mit 2 russischen GRU Offizieren veröffentlichte (was a) sowieso lächerlich unglaubwürdig war und b) zeigte, dass der Mann nicht mal wusste, dass es den GRU schon lange gar nicht mehr gab (oder ein seltsames Spielchen mit den Lesern trieb).
        Eines Tages waren wir dann offline und von der ami-saker Seite kamen nur (technisch unglaubwürdige) Ausreden von wegen „technische Probleme“ (während seine Seite auf dem selben server problemlos weiter lief). Das lief ein paar Tage so und Fr. Henn redete mit denen und wurde verarscht oder vertröstet, aber es wurde schnell klar, was wirklich lief. Anders ausgedrückt: Der Typ hat versucht, dieses blog hier zu ermeucheln und zum Schweigen zu bringen.

        Dummer- und vor allem arroganterweise dachte er, er hätte es mit Idioten zu tun, die ihm ausgeliefert sind. Aber dem war nicht so. Ich habe damals schon relativ früh Lunte gerochen und ein weitgehend komplettes Backup unseres blogs gemacht (zum wie möchte ich lieber vornehm schweigen). Und dann habe ich innerhalb recht kurzer Zeit selbst alles besorgt und eingerichtet und unser blog (über)lebte mit nur einer relativ kurzen Unterbrechung und wir waren völlig unabhängig, was beim ami saker ziemliche Verärgerung über das Misslingen seines Meuchel-Anschlags auf uns auslöste.
        In diesem Zusammenhang kam ich übrigens auch in Kontakt mit einem anderen Mann, der den ganzen saker-blog (auch den ami saker) ursprünglich überhaupt erst aufgebaut hatte und sich, wie er mir ausführlich schilderte, aus guten Gründen komplett von der Person ami saker und auch von der Seite zurückgezogen hatte (der saker hatte ihm seine „Dankbarkeit“ durch sehr miese Spielchen gezeigt). Und ich erfuhr nicht nur einiges über den saker sondern bekam auch den Kontakt zu einer Frau vermittelt, deren Kontakt zum ami saker noch sehr viel weiter zurück reichten und die mir ziemlich deutlich sagte, dass das Ganze (ami saker) eine cia Front ist und ich froh sein sollte, von denen weg zu sein.
        Etwas später wollte der ami-saker uns auch die domain (den Namen) weg nehmen, aber durch irgendwelche Umstände *räusper* war die inzwischen fest in unsere Kontrolle gekommen.

        Allerdings habe ich, nachdem ich unseren damaligen Lesern alles erzählt/erklärt hatte (weil ich wollte, dass alle in unserem Dorf hier Bescheid wissen) und dem saker ein paar Ohrfeigen in Form einer bis heute unbeantworteten (und für ihn wenig erfreulichen) Herausfordernung verabreicht hatte, von meiner Seite aus nie Streit gesucht oder gehetzt. Nur eines dulde ich nicht: links zu der Schlangengrube. Wer gerne cia Propaganda liest, der kann ja dort hin surfen, aber unterstützen (und unsere Dörfler ahnungslos in die Falle laufen lassen) mache ich nicht.

        1. mir war zwar bewusst das es da mal irgenwelchen ärger gegeben hat aber diese details wusste ich nicht – somit auch von mir :
          danke – wieder was gelernt

  34. Russophilus
    10. November 2018 um 23:12

    — der französische Köter —

    In der heimzeit meines lebens wussten wir mit solchen schmierlappen umzugehen.
    Aber wir sind ja nicht im heim zu meinen zeiten und auch nicht bei -wünsch dir was-, leider.

    1. Lieber derPate,
      von dem Rotzlöffel (macrönchen) ist erst kürzlich hier oder beim N8Waechter (weiß ich nicht mehr sicher und bin zu müde, danach zu suchen) auf Fotos von ihm mit irgendwelchen extrem stark pigmentierten Schwuchteln verwiesen worden, mit denen das Ar…loch freudestrahlend posierte. Irgendwelche Berührungen von dem werte ich als extreme Beschmutzung, die nur aufwendig desinfizert werden kann … – mich dürfte die Drecksau jedenfalls nicht anfassen …

      1. Axels Meinung
        11. November 2018 um 0:50

        Das foto hab ich damals eingestellt. Mit der anmerkung, wer seine olle für ihn ist.
        Aber wer satanszeichen in DC auf dem balkon macht, gehört ja eh zu den üblichen verdächtigen.
        Auch er wird noch -pain- haben.

  35. — Einladung zu Erbarmungslosigkeit —

    Das dumme Vieh, das gerade die Rolle des idiotistanischen „Aussenminister“-muppets hat, hat nun die Iraner mit dem Hungertod bedroht, falls sie sich nicht den Wünschen idiotistans beugen.

    Was die ami Kretins nicht begreifen ist, dass sie damit einen Freibrief unterschreiben, später völlig nach Belieben und ohne jede Gnade mit einer geschwächten usppa zu verfahren.

    Großstädte verbrennen und radioaktiv verseuchen? Erlaubt! Die amis haben das gemacht.
    Ganze Völker verhungern lassen? Erlaubt! Die amis haben damit gedroht und es in einigen Fällen auch getan.
    Halbe Länder vergiften und riesige Gebiete chemisch verseuchen? Kein Problem, erlaubt! Die amis haben das gemacht.

    Einer der großen – und beizeiten tödlichen – Fehler der ami Kretins ist der, davon auszugehen, dass ihre Macht ewig anhält – und das, während sie schon rapide am Absteigen sind.

    Ihr amis habt der Welt gezeigt, dass es eurer Meinung nach absolut keine Grenzen für Bösartigkeit und Unmenschlichkeit gibt. Und genau dieser Maßstab wird sich bald schon gegen euch selbst richten. Übrigens nicht nur von aussen. Er frisst euch ja auch schon im Inneren zunehmend auf.

    Kaum jemand wagt es auszusprechen, aber: Ihr amis und eure Verwandten und Kumpels, die brits, sind das Krebsgeschwür dieser Welt (nicht israel. israel ist ohne amis und brits ein schnell gelöstes stinkendes aber kleines Problem).

    Und nun hat das Krebsgeschwür eine Phase erreicht, in der es sich unaufhaltsam selbst auffrisst.

    1. Denen geht der Arsch auf Grundeis – auch weil sie wissen, dass ihre partei – und sie selbst womöglich auch – tot enden werden, wenn sie nicht ganz schnell wenigstens einen Mini-Schritt in Richtung Volk machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.