mLog – Der dunkle Mechanismus

Wir alle haben wohl schon mal gesehen, was eine der klassischen Ursachen für Mord ist, nämlich Beweise bzw. Tat-Zeugen aus dem Weg schaffen zu wollen. Die meisten werden das aus Krimis kennen, aber die wohl mit Abstand häufigsten Täter sind Staaten. Beim Bemühen, Beweise verschwinden zu lassen oder Zeugen zum Schweigen zu bringen, gibt es verschiedene Stufen. Eine der niedrigeren Stufen kennen wir von den Anschuldigungen gegen trump wegen der Porno-Nutte. Bei dieser Stufe, die übrigens geradezu alltäglich ist im werte-westen wird einfach fürs Schweigen bezahlt. Die höchste und schlimmste Stufe ist Mord, also die Beseitigung von Zeugen (oder von Opfern, die ja zugleich Tatzeugen sind) von etwas, das nicht ans Licht kommen soll.

Im zivilen Bereich spielen meist Emotionen eine große Rolle und, weniger bekannt, Kontrollverlust durch „eines ergab das andere“ angesichts der Situations-Dynamik. Ein Täter drang vielleicht in ein Haus ein, um zu stehlen und als die Bewohnerin überraschend nachhause kommt, versucht der Täter sie zuerst niederzuringen und dann schlägt er sie zu Boden; vielleicht sieht er sich auch in der Not, sie effizient und schnell zu stoppen, weil sie laut zu schreien droht. Hierbei wird alles immer schlimmer; ging es anfangs nur um einen Einbruch, geht es nun um schwere Körperverletzung. Noch hat der Täter nicht den Plan, die Frau zu töten, aber er spürt, dass ihm die Situation entgleitet und er ist weit ausserhalb dessen, was er ursprünglich geplant hatte und worauf er vorbereitet war. Und in dieser Situation liegt die geschlagene Frau auch noch bewusstlos auf dem Boden und „irgendwie“ (so würde er später sagen) kommt es zur Vergewaltigung. Und dann „wacht er auf“ und es wird ihm klar, dass er nicht mit ein paar Monaten auf Bewährung davon kommen wird. Dazu noch ein blöder Zufall, der vielleicht, dass sein Opfer ihn vage kennt. Und so meint er, es bliebe ihm nur, auch den letzten Schritt zu gehen und sie zu ermorden, um ungeschoren davon zu kommen.

Diese Betrachtung ist von entscheidender Bedeutung, denn es geht dabei um Risiko und Kosten. Er ermordet sie, weil sein Risiko und seine Kosten extrem hoch sind, wenn sie lebt und zur Polizei geht und weil er meint, beide, Risiko und Kosten würden sehr beträchtlich sinken, wenn er sie ermordet. Lebt sie, so seine Einschätzung, so wird sie absolut sicher zur Polizei gehen und da es eine Verbindung zwischen beiden gibt, wird man ihn auch früher oder später als Täter identifizieren und dann gibt’s keinen Ausweg mehr und die Kosten steigen auf eine lebenslange Haftstrafe.
Ermordet er sie hingegen, so gibt es niemanden, der ihn als Täter benennen kann und, so meint er, das Risiko ist auch klein; was muss er schon groß tun? Doch nur seine Spuren verwischen und unauffällig verschwinden.

Ich habe das so deutlich ausgeführt, weil es wie gesagt von entscheidender Bedeutung ist – auch bei den ganz Großen. Es geht praktisch immer um Kosten vs. Nutzen und um Risiko.
Die usppa bombardieren kein Land, wenn sie das nicht für vorteilhaft (Nutzen) und ziemlich ungefährlich (Risiko) halten. Nebenbei bemerkt hat das Ganze noch eine beträchtliche Steigerung, nämlich auf der Ebene der hochrangigen politiker, Militärs, usw. *Ihre* Risiken sind nahezu null; es sind ja Soldaten, Frontschweine, die drauf gehen, nicht sie. Aber sie sind es, die die Vorteile einkassieren. Genau dieser Umstand ist in den meisten Ländern *bei weitem* maßgeblicher als alles „demokratie und rechtsstaat“ Geschnatter.

Ich habe gestern beträchtliche Teile der „Anhörungs“-Scharade in Sachen Kavanaugh angesehen (alles hätte ich nicht ohne zu kotzen geschafft).
Und was habe ich da ganz deutlich gesehen? Einen Mechanismus, den die meisten nicht kennen, obwohl er von immenser Bedeutung ist.

Wir begegnen diesem Mechanismus nicht nur im Fall kavanaugh, sondern unter anderem auch im Fall deutschland/merkel, im Fall nato und Russland und in anderen Konstellationen. Es ist immer derselbe Grundmechanismus.

Dieser Mechanismus ist auf den Punkt gebracht folgender: Eine Seite, nämlich die Dunklen, hat gewaltige Forderungen an die andere, die helle Seite und zwar zwei Arten von Forderungen: Die eine Art ist die, dass die Hellen sich gefälligst pingelig an ihre eigenen Regeln (z.B. Gesetze) halten müssen. Und die andere Art ist die, dass die Hellen sich zusätzlich und zugleich auch noch an die ziemlich willkürlichen Regeln der Dunklen halten müssen, die diese Regeln allerdings mit einer bestimmten Zielsetzung entwickelt haben, der nämlich, die Regeln, die Grundlagen und das System der Hellen komplett zu zersetzen. Zugleich halten die Dunklen ihrerseits sich an *gar keine* Regel, nicht an die eigenen und erst recht nicht an die der Hellen.
Typisch ist auch, dass die Dunklen ständig, viel und aufdringlich (bis ins Absurde) von Regeln aller Art reden und alles, was die anderen tun, bis ins Extreme als Regelverstoß anklagen, zugleich aber selbst alle, auch minimale z.B. gesetzliche Anforderungen relativieren und ablehnen.

Natürlich *können* die Hellen bei diesem Spielchen keine Chance haben; was immer sie tun, ist falsch und kann aggressiv verfolgt werden – mit einer Ausnahme: Sie können bedingungslos kapitulieren (was allerdings notwendig ihrem Untergang gleich kommt).

*Das* ist es, was wir sehr deutlich beim Kavanaugh-Ausschuss gesehen haben.

Kavanaugh hat einen durch mehrfache aufwendige fbi Hintergrund-Überprüfungen, durch unzählige Bekundungen aus dem beruflichen Umfeld und andere Faktoren als geradezu herausragend sauber belegten Lebenslauf. Sogar die von der Anklägerin genannten Zeugen der angeblichen Untat sagen geschlossen aus, dass es die Tat entweder gar nicht gab oder dass jedenfalls Kavanaugh absolut nichts damit zu tun hatte oder nicht einmal anwesend war.
Die Anklägerin, das „Opfer“ dagegen, hat wiederholt erwiesenermaßen gelogen, falsche Angaben gemacht und überhaupt beruht ihre Anklage auf einem fragwürdigen psychologischen Prozess, bei dem (angeblich) „verschüttete Erinnerungen“ wieder „zugänglich“ werden. Dazu kommt noch erheblich erschwerend, dass sie über 35 Jahre lang keinen Ton dazu gesagt, keine Anschuldigung geäussert hat, auch nicht als Kavanaugh vor über 10 Jahren zum Richter an einem der höchsten Gerichte des Landes ernannt wurde.
Kurz: Die Vorwürfe würden bei jedem Kleinstadt-Gericht umgehend zerlegt, der Fall würde rausfliegen und die Frau müsste sehr, sehr froh sein, wenn sie nicht selbst wegen falscher Anschuldigung und Verleumdung vor Gericht käme.

Nun aber, da der Staat durch viele Jahre deep state und Wühlarbeit der „liberalen“ zersetzt ist und die „liberalen“ „demokraten“ ganz unverblümt den dunklen Mechanismus zur Wirkung bringen können, läuft alles ganz anders. Das Miststück, Tochter eines cia Mannes übrigens, das sich wirre, unschlüssige und belegbar unhaltbare Vorwürfe aus dem Arsch zieht, wird als Heldin gefeiert und ganze Horden von „demokraten“ politstern preisen Ihren „Mut“ und lamentieren über ihr „unsägliches Leiden“, ja, sie wird sogar gepriesen dafür, dass sie in herausragender Weise ihrer „Bürgerpflicht“ nachkommt – und der andere krakenarm, die medien, strahlt diese Scharade rund um die Uhr auf fast allen Sendern aus und peitscht es in die ami-Hirne.
Der absolut unschuldige Kavanaugh aber, gegen den es nicht auch nur den Hauch eines irgend begründeten Verdachts gibt, wird in den selben medien und von den selben politstern als Serien-Vergewaltiger dargestellt und fertig gemacht.

Aber es gibt noch einen entscheidenden Faktor, einen der die Kosten für die Dunklen extrem niedrig hält. Der Grund dafür ist, dass ihr Interesse auf Zersetzung und Zerstörung ausgerichtet ist und sie, insofern sie überhaupt darüber nachdenken, aus der Grundannahme handeln, automatisch und sozusagen magisch alles und noch mehr zu bekommen, wenn nur das System der Hellen erst komplett zerschlagen ist.
Eine andere Ausprägung des gleichen Phänomens erleben wir im gesamten werte-westen: Die Beamten, Funktionäre und (höheren) Leute im öffentlichen Dienst. Auch sie haben kaum Kosten und Risiken, denn sie können sich hinter ihren Posten verstecken („ich habe nur Anweisungen befolgt“) und, fast noch wichtiger, es ist nicht ihr Geld, mit dem sie hantieren; zahlen tun immer andere und ihre eigenen Bezüge und Pensionen sind allemal sicher.

In den usspa zeigt sich das Problem z.B. in immer irrwitzigeren Forderungen wie der, dass absolut jeder eine Art bedingungsloses Grundeinkommen bekommen soll und zwar ganz egal, ob er wenigstens mindestens ein Bürger/ami ist oder nicht; übrigens, das nur am Rande, lassen „liberale“ Städte und Regionen „flüchtlinge“ inzwischen sogar bei den Wahlen mitmachen.
Kommt einem bekannt vor? Aber natürlich! Das Pendant bei uns ist die irrwitzige Forderung, dass wir schuften sollen, um immer mehr Millionen „flüchtlingen“ ein luxuriöses Leben und vor allem eines ohne Arbeit und eines mit Vergewaltigung und Mord als Hobby zu finanzieren. Und auch die ersten Forderungen und Versuche, „flüchtlinge“ der „Integration“ wegen wählen zu lassen gibt es bereits.

Im Grunde ist das Ganze eine Unterhaltung zwischen einem Hausbesitzer und einem Brandstifter. Ersterer hat viel zu verlieren, Letzterer nicht; entsprechend schlecht ist die Position des Hausbesitzers in dem Spielchen.

Und die Dunklen haben noch einen gewaltigen Vorteil: Zerstören ist immens viel leichter als aufzubauen und zu erhalten.

Zur Erinnerung: Das System jedes Staates beruht auf ein paar Grundsäulen. Auf der z.B., dass es Ausgewogenheit gibt oder zumindest den Anschein davon. Oder auch auf der, dass Gesetze a) verbindlich sind und b) für jeden gleichermaßen gelten. Oder, sehr aktuell bei uns wie auch bei den amis, dass „Staat“ nicht einfach irgendein Wort ist, das man nach Laune z.B. auch für Kirschmarmelade verwenden kann, sondern ein rechtlich bedeutsamer Begriff, der einige Grundelemente voraussetzt. Unter anderem hat ein Staat ein klar definiertes Gebiet und die Hoheit darüber; so kann und muss er z.B. Gesetze machen und haben, die in diesem seinem Gebiet gelten.
Das Ziel der „liberalen“, alles in den Grundfesten zu erschüttern und zu zersetzen und sogar die Nationalstaaten als solche abzulehnen und zu erschüttern sollte nun hinreichend klar und offensichtlich sein.

Wohlgemerkt: Man könnte durchaus über Alternativen diskutieren und das könnte durchaus soweit gehen, sich mit der Frage zu befassen, ob die herkömmliche Definition von Staat nicht durch eine andere ersetzt werden sollte. Ebenso könnte man prinzipiell durchaus diskutieren, ob die früheren (und theoretisch, aber eben nur theoretisch nach wie vor gültigen) Anforderungen für „Zuflucht“ oder „Asyl“ nicht verändert werden sollten.
Aber das tut man nicht. Stattdessen ignoriert man einfach bestehende Gesetze und aus gutem Grund etablierte und bewährte Gepflogenheiten und agiert schlicht illegal.
Und noch etwas tut man nicht: Man stellt keine klar definierte Alternative vor und zur Diskussion – *natürlich nicht!*, denn man weiss sehr genau, dass man dafür keinesfalls eine Mehrheit bekäme im ständig laut propagierten „demokratischen“ System, das man in Wirklichkeit hintergeht und ignoriert.

Ich will noch ein drittes Beispiel nennen, nämlich Russland. Konzentrieren wir uns auf das salisbury Spielchen der brits; es ist deutlich und so als Beispiel gut zu gebrauchen.
Es kostet die brits so gut wie gar nichts, ständige neue aberwitzige Anschuldigungen gegen Russland zu erheben und sie riskieren auch nichts.
Warum? Kurz und knackig: Weil Putin es ihnen ermöglicht und weitestgehend folgenlos sein lässt. Russland dagegen entstehen beträchtliche kosten und viel Aufwand.

„Na und? Wer glaubt den brits schon? Die haben doch keine glaubwürdigen Beweise!“ meinen manche. Und sie irren. Es ging und geht den brits gar nicht darum, eine ernst gemeinte Anklage gegen Russland zu erheben, geschweige denn darum, Russland vor ein ordentliches Gericht zu bringen. Es geht ihnen nur darum, Russland Ärger zu machen und es zu beschmutzen im internationalen Ansehen.
Und – welch Zufall – das ist exakt das, was auch für den Fall Kavanaugh gilt. *Natürlich* wird der nie vor Gericht stehen wegen frei erfundener, haltloser Vorwürfe. Aber darum ging es denen gar nicht. Es ging darum, den Mann mit allen Mitteln zu beschmutzen und ihn als Serien-Vergewaltiger darzustellen. Und sie wissen genau – und rechnen fest damit – dass Abermillionen amis, die Abends müde von der Arbeit mit einer Dose Bier vorm TV sitzen und immer wieder und auf fast allen Kanälen von den Vergewaltigungs-Vorwürfen hören, sich das Bild des Richters Kavanaugh, der wohl serienweise Frauen vergewaltigt einprägen. Und eben dies ist das wirkliche Ziel.
(Für Pingelige: Ein weiteres Ziel ist es, die Abstimmung vermittels immer neuer Forderungen bis hinter die Zwischenwahlen, die zu gewinnen die „demokraten“ hoffen zu verschieben).

Womit wir bei der Frage wären, wie die Hellen dem wirksam begegnen können (was uns wiederum auch nochmal zu Putin führt, was ich allerdings gar nicht beabsichtigt hatte).

Die Antwort ist eigentlich sehr simpel und solide bewährt, aber die Durchführung ist schwer – umso schwerer, je länger man geduldig wartet: Kosten und Risiko. Wie im Krieg – denn das *ist* es, es ist ein Krieg.
Momentan haben trump, die deutschen und die Russen das Risiko und massive Kosten, während die antifas, brits und anderer Abschaum nahezu null Risiko und Kosten hat. Also spielen die die Spielchen *natürlich* weiter, zumal sie dabei immer mehr Macht gewinnen.
Und nochmal klipp und klar, weil es wichtig ist: Genau darauf basieren alle Staaten und Rechtssysteme! Geld- und Gefängnis-Strafen haben genau das als Grundlage; die Kosten für schlechtes Handeln (Vergehen und Verbrechen) sollen die erhofften Vorteile von Straftaten gegenüberstehen und diese ausgleichen. Kurz, das Kosten und Risiko vs. Vorteile Verhältnis soll beeinflusst und so gestaltet werden, dass legales Handeln attraktiv und illegales Handeln nicht lohnend und riskant ist.

Ich wähle der Verdeutlichung halber völlig überzeichnete Beispiele für geeignete Antworten, um das Grundprinzip zu zeigen.

Würde Russland eine Salve von 12 Kalibr aufs londoner Regierungsviertel abfeuern und sagen „a) Solltet ihr Krieg wollen, bitte, wir haben reichlich Atomraketen in den Silos, b) diesmal waren es nur Kalibr. Wenn england nicht binnen 48 Stunden 5 Mrd. $ Schadensausgleich zahlt oder wenn england nochmal eine Stinkbombe auf Russland wirft oder Russland anderweitig angreift oder schädigt, dann werden die nächsten Raketen Atom-Sprengköpfe haben.
Sollten die engländer allerdings den Schadenausgleich zahlen, sich erkennbar ernst gemeint entschuldigen und laut und deutlich sagen, dass sie lieber vernünftig mit uns reden wollen und uns das glaubwürdig vermitteln, dann sind wir gerne wieder zu Gesprächen bereit“.

Wie gesagt, das Beispiel ist völlig absurd überzeichnet, aber es macht wohl deutlich, worum es geht: Fehlverhalten muss riskant und teuer sein, jedenfalls deutlich teurer und riskanter als legitimes Verhalten. Solange das nicht – und zwar glaubwürdig – so ist, so lange wird das gnadenlose Spielchen der Dunklen weiter gehen. Weil sie kaum Risiko und kaum Kosten haben.

Ganz ähnlich in berlin. Mit dem Anwachsen der AfD und zugleich dem Anwachsen des Unmutes in fast ganz eu-ropa sind Risiko und Kosten für merkel gestiegen und siehe da, sie hat sich einen neuen Hofhund zugelegt, der plötzlich mit den „besorgten Bürgern“, die letzte Woche noch als „Nazis“ beschimpft und verfehmt wurden, sprechen oder sie zumindest nicht rundum verteufeln will.
Und dasselbe auch in washington. Wenn dort staatszersetzende terroristen – denn genau das sind die – wie viele „demokratische“ Verbrecher oder diese Schlampen, die sich willkürliche Anschuldigungen gegen kavanaugh aus dem Arsch gezogen haben, serienweise unter „ungeklärten Umständen“ mit einem Loch in der Visage aufgefunden würden, dann wäre schnell Ruhe im Karton und es könnte womöglich sogar mal wirkliche Rechtsstaatlichkeit Einzug halten.

Abschließend noch mal zurück zum Anfang. Die „demokraten“, „liberalen“ und deep-state Ratten haben etwas gemeinsam mit dem Einbrecher aus meinem Beispiel: Ihr Handeln hat sie in eine Situation gebracht, in der sie eine sehr harte Strafe zu erwarten haben, die gelegentlich bis zum Verlust des Lebens gehen kann, wenn sie erwischt und gepackt werden. Ihre Lösung ist unter anderem und vor allem die, ständig, viel und laut von „demokratie“ und „Recht“ zu schwadronieren, um so für den Fall des Falles die Maßstäbe zu verschieben und nicht einfach als die Verbrecher dazustehen, die sie sind, sondern als Leute, die nur eine andere aber doch „gut gemeinte“ Interpretation von Recht hatten.

Deshalb ist es wichtig, denen wieder und wieder glasklar und hart zu sagen „Nein. Ihr seid Verbrecher, nichts weiter. Es gäbe die Möglichkeit, die bestehenden Gesetze und Regeln legitim zu ändern. Aber das ist nicht, was ihr tut. Was ihr tut ist schlicht, die Gesetze zu brechen. Ihr seid einfach nur Verbrecher“.

In diesem Sinne:

merkel und Komplizen,

ihr seid Verbrecher, nichts weiter. Es gäbe die Möglichkeit, die bestehenden Gesetze und Regeln legitim zu ändern. Aber das ist nicht, was ihr tut. Was ihr tut ist schlicht, die Gesetze zu brechen. Die bestehenden Gesetze und das Grundgesetz geben klare Regeln vor, die z.B., dass ihr unser Staatsgebiet nicht nur schützen dürft, sondern es sogar vor Eindringlingen schützen *müsst*. Oder auch die, dass die Polizei, die Behörden und die Gerichte ohne Ansehen der Person handeln müssen. Und auch die, dass Polizei, Behörden und Gerichte Angaben überprüfen müssen. Das sind nur einige wenige der Gesetze, die ihr in gröbster Weise missachtet und gebrochen habt.

Ihr seid keine Helden, keine Retter und nicht einmal demokraten.

Ihr seid einfach nur Verbrecher.

202 Gedanken zu „mLog – Der dunkle Mechanismus“

  1. Bezüglich Brits: Die nächste dunkle Scheiße wird über Russland gekippt.
    Eine „Warnung vor dem dritten Weltkrieg“ – so hat die britische Zeitung „Daily Express“ ihren Artikel über den russischen Kampfjäger Su-57 betitelt. Das russische Kampfflugzeug soll laut dem Blatt mit einer Hyperschallrakete R-37 ausgestattet werden.
    Soll doch mal so ein Jet rüberfliegen zu diesen Idioten und ihnen Arsch tüchtig versohlen.
    Meiner Meinung nach gibts nur eine Sprache für diese elenden Verbrecher, eine gewaltige auf die Fresse für einzelne Führungspersonen , das zieht und der Rest fängt dann an zu heulen wie: Ich habe doch nur Anweisungen befolgt….. Kennt man doch, wenn ihnen der Arsch auf Grundeis geht, brechen sie zusammen wie ein Häufchen Elend. Und keiner von Ihnen darf am Ende verschont bleiben. Der Preis muß extrem hoch für diese Verbecher sein.

    1. Da sagen die brits ausnahmsweise sogar mal die Wahrheit. Auch russische Quellen berichten davon, wobei ich davon ausgehe, dass diese moderne Raketenvariante keineswegs nur für die Su-57 ist.

      Nur am Rande: Ich bin da zwar nicht pingelig, aber prinzipiell gilt in mLogs Themenbindung.

    2. der preis wird eher hoch sein für die normalen,diese verbrecher auszumerzen.
      die verbrecher sind nie bereit diesen preis zu zahlen, im gegentum,die werden , wie nach ww2, wieder eingesetzt, um die ehrbaren zu lenken und zum vorteil der verbrecher zu melken.

      deswegen bin ich wieder für eine monarchie, einen vom volk gewählten monarchen, der von 90% bestätigt werden muß, dazu eine wahlpflicht für alle bürger.
      alle 4 jahre muss dieser einen rechenschaftsbericht ablegen, ob er zum wohl des volkes regiert hat, wenn nicht, absetzen und neu wählen.
      der monarch muss sich zur wahl stellen, vom volk vorgeschlagen , kriterium: dem wohl des volkes verpflichtet zu sein und dieses durch taten auch belegt zu haben.
      unternehmertum muss auch dem wohl des vokes verpflichtet sein,kriterium: schaffung von arbeitsplätzen und sozialverträglichkeit, dann sei es legitim, daß er daran auch verdient.wenn nicht, enteignung und verstaatlichung zum wohl des volkes.
      polizei: wiederum dem wohl des volkes verpflichtet, unnachgiebiges ahnden von straftaten ohne ansehen der person oder irgendweines amtes. einstellungskriterium: dem wohl des volkes verpflichtet.
      millitär: verbot von atomwaffen, weltweit.aufrüstung nur zum kriterium der landesverteidigung,kriegserklärungen oder interventionen nur im einklang mit dem völkerrecht, durch mindestens 90% der landesbevölkerung, und durch 90% der restlichen staaten dieser welt .verbot von diktaturen und aufrüstungen zur unterdrückung der bevölkerungen, zuwiederhandlungen mit todesstrafen ahnden, denn warum sollen diktatoren davonkommen, wenn sie schon teile der bevölkerungen gewaltsam aus dem leben gerissen haben.
      politik: verbot von parteien, alle politisch agierenden sind dem wohl des volkes verpflichtet, und müssen dies durch taten belegen, und darüber rechenschaft ablegen.nur dann sind sie berechtigt gelder vom volk erwirtschafteten vermögen für ihren lebensunterhalt zu erhalten. persönliche vorteilnahmen oder kriminelle machenschaften sind durch hohe haftstrafen zu ahnden, die von volksgerichtshöfen durch vom volk gewählte vertreter, auszusprechen sind.
      beamtentum: alle beamten sind dem wohl des volkes verpflichtet, und nicht dem staat.alle beamten haben in die rentenkassen der allgemeinheit einzuzahlen, und sind mit ihren pensionen dem bürger gleichgestellt.damit endlich dieses bußgeldtum zu lasten der kleinen steuerzahleraufhört.

      dies mal als grundlage, und schlaue leute die diese kriterien ohne hintertürchen für verbrecher ausarbeiten, und durch 90% der bevölkerung legitimieren lassen.
      warum alles durch 90% der bevölkerung legitimieren lassen? damit bestechungen und meinungsbildungen zum vorteil von kleineren gruppen aufhören.dazu gehört das lobbyismus als bestechung gilt und verboten wird.anliegen einzelner gruppen werden nach überprüfung, ob dieses dem wohl des volkes dient, verworfen oder entsprochen.

      1. @potzblitz
        Wenn ich so etwas lese: „enteignung und verstaatlichung zum wohl des volkes.“ gehen bei mir alle Alarmglocken an. Das (und viele andere Vorschläge hier in dem Kommentar) klingen mir zu sehr nach „Diktatur des … Wir bestimmen wo es lang geht“. Einfach nur nur erschreckend und abschreckend.

  2. Also ich muss sagen, da hat einer mal seinen ganzen Zorn und Groll freien Lauf gelassen und das zu Recht. Es gibt keine andere Deklination für das was im Moment abgeht.
    Bald kommt auch die Zeit der Kranzniederlegung vor der Kaiser Wilhelmskirche. Der größte Terroranschlag in DL wäre dort zu beweinen und du gedenken. Mit 12 Todes opfern, die es gar nicht gegeben hat. Trotzdem wurden 1,9 Millionen EURO an die Hinterbliebenen ausbezahlt, laut Wikipedia,
    Deutschland hat viel dazu gelernt, wie man viel Lärm um effektiv nichts macht.
    So gesehen und nach dem oben beschriebenen Kosten Nutzen Prinzip des Autors, erinnert mich das an irgendwie an Berlin.

    Warum die Geheimdienste bei Amri versagt haben, er wurde als mutmasslicher Täter benötigt um ihn nach dem Anschlag als Schuldigen ohne Umschweife präsentieren zu können und nach bewährtem Muster an Ort und Stelle (wenn auch im Ausland) exekutieren zu können.

    1. Falls Sie mit „jemand“ mich meinen sollten: Ich habe keineswegs „Zorn und Groll freien Lauf gelassen“, sondern einfach nur einen – wenn auch äusserst wichtigen und weltweit eingesetzten – Mechanismus eingesetzt.

      Was mein Schlusswort angeht, so habe ich da lediglich umgesetzt, was ich ja erklärt habe.

  3. das spiel mit den regeln und warum man sich nicht darauf einlassen sollte erklärt m.sellner hier sehr anschaulich wie ich finde, am beispiel: afd droht verfassungsschutzbeobachtung.
    ich denke es passt gut als ergänzung und umrandung zum obigen artikel.
    https://www.youtube.com/watch?v=cL7z31QhaTE
    das im letzten absatz zum thema merkel gesagte ist wohl auch ein wichtiger grund warum sie so dermassen an der macht klebt. die weis ganz genau was sie tut und was das (für sie) für folgen haben kann. vor der verfolgung ihrer straftaten schützt sie eben nur ihr amt solange sie es hat. vor einger zeit kreiselten gerüchte herum das sie ein hohes amt(generalsekretär???) in der uno übernehmen wird/soll/will. das wäre dann wieder eine position wo sie vor der verfolgung ihrer handlungen geschützt ist, das gleiche würde für eine entsprechende position in der eu gelten.
    man kann jetzt mit einiger begründung vermuten das solche diskussionen wieder auftauchen wenn ihr das was wasser ein stückchen näher richtung hals rückt. oder andersrum – wenn solche diskussionen auftauchen ist es ein zeichen dafür das ihre macht zu ende geht . . .

    1. Ja, das spielt ganz zweifellos eine wichtige Rolle. Diese ganzen Verbrecher *müssen* ihr Spielchen gewinnen. Die Alternative wäre etwas im Bereich zwischen schweren Gefängnisstrafen und einer Ceaucescu-Wand.

    2. man könnte ja mal fragen warum solche Positionen vor Stafverfolgung schützen und ob das sinnvoll ist…
      Ja, ich weiß, das sind illusorische Gedanken, aber die Frage ist eigentlich schon berechtigt…

  4. Sprechen wir es doch aus.
    Die Presstituierten und der ganze Apparat wollen einen republikanischen Richter, der Römisch-Katholisch ist, verhindern um möglichst wieder einen Demokraten und/oder einen jüdischen Richter am obersten Gericht zu haben. N. Gorsuch und die Episcopal Kirche lasse ich mal außen vor. Das Verhältnis steht momentan 4:3 für die Konservativen (Römisch-Katholisch).

    1. Dass die „demokraten“ gerne einen der ihren im supreme court wollen, ist absolut kein Geheimnis und eine Formulierung wie „sprechen wir es doch aus“ ist verfehlt.

      Den Rest halte ich für Unsinn. Es geht nicht um „römisch-katholisch“ oder „episkopal“, das Verhältnis steht nicht bei „4:3“ sondern bei etwas wie 51:49 im senat und im supreme court steht es mKn knapp gegen die republikaner. Wenig überraschend, dass die „demokraten“ ihren Vorsprung nicht verlieren und keine, wenn auch knappe, Mehrheit eher rechter Richter im supreme court wollen.
      Und was das Ganze mit jüdisch zu tun hat, erschließt sich mir überhaupt nicht. Nur mal als kleines Beispiel: Eine der größeren (und sehr wenigen) „Kanonen“ auf Seiten der republikaner ist ein berühmter Jura-(Ex)Prof. namens derschowitz (jüdisch, soweit mir bekannt), der ein ganzes Leben lang stramm bis aggressiv israelische Interessen vertreten hat.

      1. Sie verstehen mich falsch oder sie haben ein anderes Anliegen, was sie mir rund um dieses Theater mitteilen wollen.
        Erstens ist es üblich, das die Mehrheiten im Kongress und Senat häufiger wechseln, andere Präsidenten haben auch darunter zu leiden gehabt. Drei jüdische Richter im obersten Gericht zu haben, ist eine überrepräsentation einer überrepräsentierter Minderheit im Land. Diese kontrollieren teilweise den Apparat und besonders die Demokraten. Es spielt keine Rolle ob Republikaner oder Demokrat, Römisch-Katholisch oder Jüdisch, solange dieser Richter korrumpierbar ist. B. Kavanaugh ist Republikaner und Römisch-Katholisch und das ist sehr wohl ein Ärgernis, der weit über das „Trump an das Bein pissen“ hinaus geht.
        Schauen sie doch mal wen B. Clinton ernannt hat, ein Zufall, 2 Jüdische Richter. Deren Vorgänger waren übrigens Nicht-Jüdisch. Es gibt einen Interessenskonflikt oder die Frontlinie läuft auch entlang der Konfession, aber nicht weil esum den Glauben geht, sondern weil sie etwas repräsentieren, was den interessen der anderen Gruppe(n) zuwiderläuft.

        1. Ähm, weite Teile der Anwälte und Richter in amärrika sind nunmal jüdisch (was böse Gründe haben kann oder auch nicht) und es ist absolut nicht ungewöhnlich, dass also jüdische Richter im supreme court landen.

          Im übrigen bezweifle ich sehr, dass clinton sich auch nur einen Deut um „jüdisch“ schert. Was die interessiert, war schon immer „zionistisch“.

  5. Danke Russophilus, ich habe Ihren Artikel erst einmal gelesen und werde ihn noch zwei- dreimal lesen. Mache mir Gedanken. Danke für Ihre Eingabe.

  6. @Russophilus,
    danke für diesen schönen und klaren Artikel.

    Ich frage mich ob man diese Leute u.U. mit ihren eigenen Waffen geschlagen bekommt? Kann der Hausbesitzer tatsächlich nur den Brandstifter selbst anzünden oder wegen Hausfriedensbruch verhaften lassen?

    Vielleicht brauchen wir hier professionelle Beratung von einem waschechten Zionisten 🙂

  7. Warum soll das Beispiel mit den brits „absurd überzeichnet“ sein? Das wäre eine durchaus legitime Vorgangsweise bei Verbrechern solchen Kalibers. Natürlich als eine der „letzten Ansagen“ (wenn schon gar nichts mehr geht).

    Bei der ganzen Sache (mit dem parasitären System) haben wir einige Probleme: 1. sie läuft verdammt lange (Jahrhunderte; eher Jahrtausende); 2. wir sitzen „im Auge“ des Systems und 3. ist daher unsere Perspektive – gelinde gesagt – eingeschränkt.

    Das parasitäre System ist schlimmer, als wir es uns in unseren schlimmsten Albträumen vorstellen können (sprichwörtlich: die Hölle auf Erden). Was wir allerdings tunlichst vermeiden sollten: Anzunehmen, dass große Spieler (RF, China) die Sache nicht durchschauen (wenn wir hier ja schon einen gewissen Überblick haben …). Denn, durchschaut die RF die Sache nicht, dann wäre China ja ein Vollidiot, wenn es z.B. mit der RF überhaupt Übungen abhält oder sich sogar auf höchster Ebene tritt. WER freundet sich schon „absichtlich“ mit einem bla-bla-Typen an (Marke: nicht lebensfähig, da „unendlich“ naiv)? Das macht doch keinen Sinn (außer wir nehmen an, dass China mit den amis „gemeinsame Sache“ macht und die RF über den Tisch ziehen will … alles andere würde – wie gesagt – keinen wirklichen Sinn machen).

    Folglich: Unterstellt man der RF Naivität, so unterstellt man sie ALLEN, die mit ihr mehr oder weniger „im Bunde sind“/Vereinbarungen treffen.

    Es ist schon länger her, aber ich habe das Schicksal des cia-Agenten, der den Marker an der chin. Botschaft in Belgrad angebracht hat (die dadurch in Schutt und Asche gebombt wurde) erwähnt. Etliche Jahre später haben ihn drei oder vier Chinesen (der 5. Kolonne im amiland) mitten im amiland mit Hämmern(!) wie einen räudigen Hund erschlagen (Frau und „echtem“ Hund ist nichts passiert … sie durfte dabei zusehen).

    Die Nachricht an die zios soll gewesen sein: WIR wissen, wer Ihr seid, wo Ihr wohnt, wer Eure Väter, Mütter, Frauen, Kinder sind. Hetzt IHR amiland auf uns, holen wir Euch! Euer Problem? Ihr wisst nicht, WER Euch holen kommen wird.

    Der Keks könnte mit solch einer Ansage relativ einfach gegessen sein, wenn da nicht noch div. weitere „offene“ Fragen wären; wie z.B.: Was macht die Welt mit (Trump-)amiland? usw.

    Langer Rede kurzer Sinn: Ich bin überzeugt, dass (zumindest) die Beiden einen Plan haben (steht einfach zu viel auf dem Spiel, um sich bloß auf „Du-Du“ und „Recht bis zum (eigenen) Erbrechen“ zu stützen …). Würden sie uns den auf die Nase binden, dann wäre es kein Plan mehr sondern eine Gebrauchsanweisung …

    Nur am Rande erwähnt: Vergessen wir dabei nicht, die enorme (spirituelle) Kraft einer/zwei Nationen, die sich in Gefahr sehen und noch dazu die nötigen „Kleinkalibergewehre“ besitzen. Das ist ja alles kein „Kindergeburtstag von Vollidioten“.

    1. Mit Verlaub, Ihre beharrlichen Reden ud Feldzüge pro Putin sind sinnlos und verfehlt.

      Zum einen, weil gewisse Gesetzmäßigkeiten auch für ihn gelten, zum zweiten, weil wir die Realität sehen (und den klaren Zusammenhang mit seinem (Nicht)Handeln) und zum dritten, weil Sie ihn gegen Vorwürfe verteidigen, die gar nicht gegen ihn erhoben wurden.
      Dazu kommt noch, tschuldigung, wenn ich mal deutlich werde, dass ziemlich vage „der ist schlau! Der wird schon wissen, was er tut!“ Ansagen hohl und kraftlos sind. Und auch, dass Sie mich wieder und wieder, wenn auch verdeckt, für völlig blöde erklären, ersetzt keine wirklichen Argumente.

      Im letzten Beitrag haben Sie noch einen draufgesetzt und – mit Verlaub vage und wild spekulierend – die „der ist schlau! Der wird schon wissen, was er tut!“ Nummer auch gleich noch auf die Chinesen ausgedehnt. Basierend auf einem Vorfall, den man so interpretieren kann … oder auch nicht.

      Erst mal: Ich habe nicht gesagt, Putin sei dumm, planlos und unfähig. Mehr noch, ich lobe *nach wie vor* ausdrücklich seine Leistungen auf diversen Gebieten.
      Aber ich anerkenne, halte für klug und gut und lobe darüberhinaus auch seine Grundhaltung, (auch internationales) Recht zu respektieren und stets dem friedlichen Weg den Vorzug zu geben.

      Allerdings weiss ich auch, dass *nur und ausschließlich* eine Art zu handeln als Option zu haben weder schlau, noch erfolgversprechend noch huldigungswürdig ist. Und ich kenne die eng damit verbundene Gesetzmäßigkeit, dass die Dosis entscheidend ist. Das heisst übrigens auch – und das sollte so ziemlich jedes Kind wissen – dass das sprichwörtliche „zuviel des Guten“ falsch und eben *nicht* gut ist.

      Was mich besonders an Ihrem Feldzug ärgert ist, dass Sie dabei einen sehr wichtigen Bereich einfach ausblenden oder übersehen, den nämlich, dass bekannter- und erwiesenermaßen ein beträchtlicher Raum für diplomatische Lösungen den Russen verschlossen bleibt, *weil* man sie nicht respektiert oder, deutlicher formuliert, weil man nichts auf ihr Gerede gibt – und geben muss – und weil die in diesem Artikel aktuell beschriebene Gleichung von Kosten, Risiko und Nutzen *äusserst* einseitig zu Ungunsten Russlands ausfällt.

      Diesen großen Bereich möglichen diplomatischen Wirkens auszuschließen heisst *friedliche Lösungen* auszuschließen.

      Da es sich ihnen offensichtlich nicht erschlossen hat, zeige ich es kurz auf: Es gibt die Extrempunkte „freundliches und gedeihliches diplomatische Miteinander“ und am anderen gegenüberliegenden Ende „Kein Reden, keine Diplomatie, sondern Krieg“.
      Im Bereich dazwischen liegen Mischbereiche, die mit „Diplomatie, aber schon mit etwas Druck dahinter“ beginnen und mit „knapp vor Krieg“ enden. Dieser große Zwischenbereich aber ist verengt oder sogar verschlossen, wenn die andere Seite einen nicht ernst nimmt und nicht nur die extreme Option Krieg ausgeschlossen wird sondern auch ein großer Bereich davor.

      Lesen Sie nochmal mein Beispiel (das ich nachwie vor angesichts der Realität für absurd überzogen halte). Vielleicht bemerken Sie, dass ich sogar in diesem extremen Beispiel – keineswegs zufällig – auf die Option „miteinander reden“ zusteuerte.

      Rein persönlich möchte ich noch anmerken: Wenn Sie mich hier demontieren wollen, nur zu, kein Problem. Eines aber erwarte ich: Diskursive Anständigkeit und kein Gefuchtel mit wilden Vermutungen.

      1. @Russophilus:
        Guter Mann, wer oder was bringt Sie derart zum Grollen?
        Sie arbeiten sich mit einer regelmäßigen Verlässlichkeit an Kommentarbeitragen ab, dass man meinen könnte, Sie wollten über die „Reinheit“ der Beiträge wachen wie der Herr über seine 10 Gebote.
        Ihre Sicht und Einschätzung zu Putin haben Sie mehrfach und nachhaltig dargestellt und begründet. Egal mit wievielen Argumenten, Thesen und Beispielen Sie diese Sicht noch untermauern und erklären werden, es bleibt immer (nur) die Einschätzung des Experten Russophilus.
        Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

        Es gibt auch andere Einschätzungen in diesem Blog.

        Sie sind nicht gegensätzlich sondern nur anders gewichtet. Auch diese Meinungen wurden begründet.
        Bewiesen im Sinne von richtig/falsch, wahr/unwahr ist keine einzige der vielen vorgetragenen „Meinungen“.
        Das geht auch gar nicht im voraus und wird sich erst ergeben.

        Ich kann beim besten Willen keinen ernst zu nehmenden Dorfbewohner sehen, der darauf aus sein könnte, Sie demontieren zu wollen, außer …. Sie selbst!

        Das macht mich betroffen und nachdenklich.
        Geben Sie Ihrem Herzen einen Ruck und verfolgen Sie nicht weiter einen selbstzerstörrerischen Kurs der alles hasst, was nicht 100 Prozent deckungsgleicher Meinung ist.
        Sie haben ein unglaublich hohes Potential an Wissen und Erfahrung.
        Ihre persönliche Einsatzfähigkeit im Blog erscheint mir schon übermenschlich und Ihr Idealismus ist gewaltig.

        Letzterer ist derart stark, dass er zum Problem im Komminukationsumgang zu wachsen scheint.

        Lassen Sie das nicht zu und befreien Sie sich selbst aus dieser Schere.
        Den Kopf dazu hätten Sie, das Herz müsste folgen.

        LG

        1. Was für ein Unsinn.

          Zunächst mal beginnen Sie gleich mit einer persönlichen Einwertung.

          Desweiteren bin ich zwar erstaunt, dass Sie dieses Hinweises (würde ich wirklich grollen, dann würde ich „Nachhilfe“ schreiben) bedürfen, aber bitte: Ich war hier immer, vom ersten Tag an, auch und vor allem ein Kommentierer. Zusätzlich bin ich auch ein Autor, aber dessen ungeachtet bin ich in erster Linie einer, der hier mit diskutiert.

          Egal mit wievielen Argumenten, Thesen und Beispielen Sie diese Sicht noch untermauern und erklären werden, es bleibt immer (nur) die Einschätzung des Experten Russophilus.

          Das klingt zwar hübsch modern (fast wie von einer „geisteswissenschaftlichen“ Fakultät des Jahres 2018), aber es ist falsch. Wenn ich sage, dass Wasser nicht nach oben fließt, sondern nach unten, dann ist das keine Meinung, sondern das Aussprechen eines Sachverhaltes. Ebenso ist es das Aussprechen eines Sachverhaltes, wenn ich auf allgemeingültige Gesetzmäßigkeiten hinweise wie z.B. die, dass bei Kommunikation von entscheidender Bedeutung ist, was ankommt.

          Und genauso verhält es sich auch, wenn ich darauf hinweise, dass es bei allem und immer auch auf den Kontext ankommt und dass es immer wünschenswert ist, mehrere Handlungsoptionsoptionen zu haben, statt ausschließlich über eine zu verfügen.

          Und auch der Umstand, dass die amis und ihre Köter in Stärke und Schwäche Kategorien denken ist eine – übrigens vielfach, auch aktuell belegte – Tatsache.

          Zu dem mit Verlaub schlicht dämlichen Spruch, ich wolle mich selbst demontieren, nehme ich höflich und gutmütig gar nicht weiter Stellung. Ähnlich verhält es sich mit Ihrer Sicht zu meinem „selbstzerstörrerischen Kurs“, dem Hass, usw.
          Na klar, wenn jemand wieder und wieder gesperrte Teilnehmer zurück kommen lässt (und sie anständig und ohne „Negativ-Vorschuss“ behandelt), sich immer wieder auch sehr persönlich beleidigen lässt und mit geradezu endloser Geduld moderiert, dann muss der betreffende wohl von Hass getrieben sein …

          Den Kopf dazu hätten Sie, das Herz müsste folgen.

          Ach wissen Sie, das Herz hat immerhin gereicht, um mich hier seit Jahren massiv zu engagieren (und gelegentlich auch für ein Kompliment von Teilnehmern).

          Übrigens gehe ich – zweifellos nicht unbegründet – davon aus, dass sloga sehr gut ohne Ihre „Hilfe“ zurecht kommt. Das hat er mit mir gemeinsam. Angenehmes Wochenende.

          1. Lieber Russophilus,
            wow, uijujuiii…, hab schon länger nicht mehr hier reingeschaut, aber Ihre vorstehenden Ausführungen zum Thema Dunkler Mechanismus haben mich umgehauen, diese Verve, diese Gnadenlosigkeit, Hammer!!
            Trotz Ihrer Antwort auf Walter Mandls Beitrag muss ich ihm beipflichten, denn genau diese Antwort unterstreicht das, worum er Sie bittet: Lassen Sie mehr Raum für andere Views, verteidigen Sie sich nicht permanent (in bester Absicht, klar). Etwas mehr Souveränität, trotz allen berechtigten Zorns, würde dem ganzen Forum gut tun.
            Wohlwollende Grüße aus dem Schwabenland
            FrereGerard

            1. Sie werden’s mir vermutlich übel nehmen, aber die Meinung von Leuten, die „modern“ denglish von „Views“ statt von Sichten sprechen, hat für mich wenig Gewicht.

              Lustig auch, dass einer, der „schon länger nicht mehr hier reingeschaut“ hat, doch allemal zu wissen meint, wie ich ticke und vor allem, was dem Forum gut tut.

              Enjoyen Sie einfach Ihr Life und realizen Sie, dass wir auch ohne Ihre Ratschläge surviven werden.

              1. Sehr gut Russophilus, 1:0!!
                Nun, ich werde meinem ungebetenen Rat folgen und mich nicht verteidigen, aber eines möchte ich noch los werden: Schon beim Schreiben des Worts Views (als alter EDV-ler – äh ich meine inzwischen IT-ler – oft gebraucht und verinnerlicht) – habe ich geahnt dass sowas kommen würde; hätte ich nur auf mein Bauchgefühl gehört…
                cu Russophilus

          2. „Ebenso ist es das Aussprechen eines Sachverhaltes, wenn ich auf allgemeingültige Gesetzmäßigkeiten hinweise wie z.B. die, dass bei Kommunikation von entscheidender Bedeutung ist, was ankommt.“

            Ich lese gerade einige der Beiträge am Stück und bemerke, wie einige Teilnehmer versuchen, anderen Teilnehmern Feedback zu geben, wie einiges in der Kommunikation ankommt. Das eskaliert dann gelegentlich. Da scheint auch viel Energie reinzufließen. Der Blog hier hat ein ausgesprochen hohes Niveau und ist überaus lesenswert. Wozu diese unnötigen Kleinkriege? Mancheiner, wie auch ich, mag durch Fakten belegte Meinungen. Muss man da aber alle hart angehen, die diese Fakten nicht so brilliant liefern können, wie andere, und dennoch ihre Meinung einbringen wollen? Manches wirkt auf mich wie „meiner ist größer“. Mag er ja auch sein. Muss man das immer wieder betonen?

            Das ist mein subjektives Feedback, also das, was in dieser Kommunikation gelegentlich bei _mir_ ankommt.

            1. Ich habe nun weiter unten noch mehr zu dieser Meta Diskussion gelesen, und ich verstehe, wie wichtig und nützlich es ist, auch Argumente einzufordern, damit das hier nicht zum Blabla-Blog verkommt.

        2. https://de.sputniknews.com/politik/20180929322472927-serbien-kosovo-armee-gefechtsbereitschaft/

          Ich denke das Dorf braucht sloga …

          Wegen Vorfalls im Kosovo: Serbiens Armee in voller Gefechtsbereitschaft – Agentur

          Der serbische Präsident Aleksandar Vucic hat nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Tanjug befohlen, die serbischen Streitkräfte in volle Gefechtsbereitschaft zu versetzen. Der Hintergrund war die Besetzung der Zugänge zum Wasserkraftwerk „Gazivoda“ am gleichnamigen Stausee im Norden des Kosovo durch kosovarische Spezialeinheiten.

          „Der Befehl wurde dem Chef des Generalstabs der serbischen Armee erteilt“, meldet die Agentur.

          Zuvor hatten etwa 60 Mitglieder einer Spezialeinheit der Polizei der selbsterklärten Republik Kosovo in der Nähe des Stausees Stellung bezogen sowie sind in das Ökologie- und Sportzentrum in der Nähe des Staudamms im Norden der Region eingedrungen.

          Das Wasserkraftwerk „Gazivoda“ wird von Belgrad kontrolliert. Laut Vucic hat Serbien in den letzten Jahren etwa zwei Millionen Euro für die Infrastruktur, Objekte und den Damm des Stausees ausgegeben.

          1. scheinbar reicht den Dunklen die Provokationen in der Ukraine und Syrien nicht aus , nun muss auch noch der Balkan in Brand gesteckt werden damit Russland endlich in den Krieg zieht …

            Der Kosovo würde es nie wagen wenn nicht ihre westlichen Schurken hinter ihnen stehen würden …

            1. https://de.sputniknews.com/politik/20180929322472706-explosion-bei-kp-parteitag-in-donezk/

              Eine Explosion hat sich am Samstag in Donezk, Hauptstadt der abtrünnigen ostukrainischen Region Donbass, ereignet. Dabei wurden mindestens drei Personen verletzt, wie Wladislaw Berditschewski, Parlamentsmitglied der nicht anerkannten Volksrepublik Donezk, mitteilte.

              Nach seinen Angaben explodierte ein Sprengsatz in einem Gebäude, in dem gerade die Kommunistische Partei ihren Parteitag abhielt.

              „Im Kujbyschew-Bezirk ist vor einer halben Stunde eine nicht identifizierte Sprengladung auf dem KP-Parteitag explodiert“, sagte der Politiker. „Nach vorläufigen Angaben erlitten drei Menschen Verletzungen.

              in der Politik passieren ja bekanntlich keine Zufälle
              da wird im Augenblick mächtig auf die Tube gedrückt …

            2. damit Russland endlich in den Krieg zieht

              Da ist sie wieder mal, die unselige Vermutung.

              Nur erklärt mir doch bitte mal, warum man Russland in den Krieg treiben muss? Denn das geht auch ganz ohne Russlands Einverständnis und Zutun. Einfach nur ein paar tomahawks auf z.B. St. Petersburg und schon hat man seinen Krieg mit Russland.

              Einige haben schlau(?) erklärt, es ginge um die Schuldfrage, darum, dass Russland als Erster schießt. Aber auch das ist nicht haltbar. Denen, die’s noch nicht kennen, rate ich, mal „Golf von Tonkin Zwischenfall“ zu jandexen (west-deutsch: „googeln“).
              Die angelsachsen brauchen keine realen Gründe. Wenn es denen denn beliebt, offiziell Gründe zu wollen, dann basteln sie die einfach. Aktuelles Beispiel: „Giftgas-Angriff von Assad auf Zivil-Bevölkerung“. Wurde bereits komplett inszeniert, gefilmt und liegt im Regal der westlichen medien bereit.

              1. Russophilus
                29. SEPTEMBER 2018 UM 20:43

                https://de.sputniknews.com/politik/20180929322477866-gibt-russland-hoffnung-in-bezug-auf-westen-auf-usa-werden-nachdenklich/

                Gibt Russland Hoffnung in Bezug auf Westen auf? USA werden nachdenklich

                Erstaunlich, dass es selbst für die USA offensichtlich ist, wie dicht die USA und die Nato sich an die Grenzen Russlands schleichen, und was für eine angespannte Lage die nahegekommenen Militärs herbeiführen. Dabei erfreut wenigstens das, dass die USA es bereits bemerken. Und sie fangen an, die Politik ihrer Regierung kritisch zu prüfen, die Kriege entfesselt, ihren Willen der ganzen Welt aufzwingt und selbst die Verbündeten für jede Verweigerung mit Sanktionen bestraft. Unter Berücksichtigung all dessen schlussfolgert der Autor des Artikels, dass eine solche Politik lebensunfähig ist.

                Gut der Sputnik ist so bisschen russische Bildzeitung , aber schon erstaunlich das
                es heute mehrere Artikel gibt das Russland
                langsam die Schnauze voll hat vor allem da
                sie sehen das es mit Trump nicht anders läuft
                als zuvor , die usppa geht weiter mit der
                Planierraupe vor ohne Rücksicht auf Verluste
                Ukraine , Syrien , Mazedonien , Balkan …
                Sie zeigen damit das sie den Krieg nicht scheuen
                wer Anfängt dürfte auch nicht ganz wurscht sein.

                1. Na ja, Sputnik (genauer 1 Autorin) ist nicht Russland. Auch ist natürlich zu sehen (Sie deuteten es ja an), dass Sputnik, sagen wir es vornehm, ein medium ist und sich nicht unbedingt allzu sehr von den medien hier unterscheidet.

                  Ansonsten: Russland hat die Schnauze so langsam voll? Warten wir noch ein paar Hundert oder Tausend Tote ab; vielleicht reicht’s dann mal für mehr als Blabla (denn es ist ja auch zu sehen, dass ein Zeitungsartikel erst mal auch nichts weiter als Blabla ist.Artikel können die Russen schreiben, so viele sie wollen; das kratzt die amis und brits nicht).

      2. „Rein persönlich möchte ich noch anmerken: Wenn Sie mich hier demontieren wollen, nur zu, kein Problem.“

        Ich schätze Sloga und seine Beiträge *nicht* so ein, dass er Sie demontieren will. Er hat eben eine andere Sicht auf die Lage als Sie. Sie sprechen zwar immer von „Realität“ da draussen – das Wasser fließt nach unten etc. – aber das ist m. E. nicht immer zielführend, da die Situation, wie Sie selber schreiben, im Kontext zu bewerten ist. Und hier kann es auch eben unterschiedliche Sichtweisen geben, die einem ja nicht gefallen müssen.

        Ihre Einschätzungen sind m. E. super gut *hergeleitet* und in Kausalitätsketten zusammengeführt!

        Ja, aber wer sagt denn, das Ihre Vermutungen/Analysen immer *die* Realität wieder geben? Das können wir normalsterbliche entweder *glauben* oder sein lassen. Auch Sie beziehen Ihre Informationen über diverse Medien und beobachten so die Welt. Sind Medien ein „wirkliches“ Abbild der Realität? Oder auch nur *ein* eingefärbtes Abbild der Realität?

        Mit Respekt.

  8. Im Moment macht gerade auf linken Empörungsseiten und Twitter folgendes Video die Runde. In Kommentaren wird auf die Polizeigewalt hingewiesen. Natürlich läuft jetzt auch ein Ermittlungsverfahren gegen die Beamten, weil sie den Delinquenten nicht mit Samthandschuhen anfassten. Werfen wir einen Blick auf das Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=ss2C5o9jSsc

    Laut Polizeimeldung wurden die Beamten auch mit Flaschen und Steinen beworfen, 2 Kollegen wurden verletzt, einer befand sich gestern noch im Krankenhaus. Wir scheinen also nur das Finale zu sehen, nicht die vorhergehenden Ereignisse.

    Szenen wie aus einem Kriegsfilm. Ein Mann auf dem Boden blickt mit aufgerissenen Augen um sich und schreit in sein Funkgerät: „Bringt endlich Unterstützung.“ Glück gehabt, dass seine Kollegen nicht durch gleichzeitige Vorfälle an anderen Orten gebunden waren. Und wie fühlt man sich, nachdem man das durchstanden hat und anschließend erfährt, dass der Verhaftete sich gleich wieder auf den Weg machen durfte, weil die Justiz ihre schützende Hand über jeden hält, der die passende Hautfarbe hat oder dessen terroristische Gesinnung in die richtige Richtung zielt?

    Fahrrad- und Taschendiebstähle, eigentlich alles unterhalb von Körperverletzung, werden eigentlich in Berlin nicht mehr verfolgt, weil schlicht die Kapazitäten fehlen. Außerdem macht es sich gut in der Statistik, mit der man dann beweisen kann, wie sicher Deutschland geworden ist. Zumindest habe ich den Verdacht, dass der Mann mehr auf dem Kerbholz hatte als nur einen Fahrraddiebstahl.

    Nun macht man sich über jene her, die hier täglich ihre Haut zu Markte tragen und im Bewusstsein vieler Menschen noch für die helle Seite stehen, auch wenn die Wahrheit komplexer ist. Derweil messerte sich ein Goldstück durch die Ravensburger Innenstadt.

    https://twitter.com/Eddie_1412/status/1045753207081893888

    1. Das (absolut nicht) „Lustige“ dabei ist, dass Gegengewalt (gegen „flüchtlinge“) keineswegs vermieden, sondern nur verschoben wird, wobei sie dann, wenn sie ausbricht, umso erbarmungsloser sein wird.

      Wäre es vor einem Jahr noch leicht gewesen (was die „flüchtlinge“ betrifft, nicht das Geplärre der „liberalen“), die „flüchtlinge“ relativ problemlos abzuschieben, wobei man schon mal Hunderttausende los geworden wäre, weil sie keine oder falsche Angaben gemacht haben, so wäre es heute schon erheblich schwieriger (u.a. weil die Verbrecher sich eingenistet und festgekrallt aber auch, weil sie Vorbereitungen getroffen haben).

      Wenn es soweit ist, dann wird Blut fließen, viel Blut – aber es wird wenigstens auch einen Freudenstrahl geben: Es wird auch reichlich grüne pest, antifa, usw. Blut fließen.

      1. sie haben die sache nicht zuende gedacht. man muss nicht nur die kriminellen „flüchtlinge“ loswerden auch einen wesentlichen bestandteil ihrer unterstützer wenn es hart auf hart kommt. das sind nur zwei seiten ein und desselbenproblems. ==> erneute teilung deutschlands wird wahrscheinlicher wenn es zu offenen unruhen kommt.

        1. Nein, ich habe sogar ausdrücklich von reichlich Blut der grünen pest, antifa usw. gesprochen. Und auch merkel könnte durch „unglückliche Umstände“ ums Leben kommen; mit Glück sogar extrem schmerzvoll.

    2. Uwe,
      es macht mich wütend zu sehen wie die ´´Gutmenschen´´,Kanakenliebhaber und Goldstückbeschützer sich aufregen, nur weil so ´ne Drecksratte mal unsanft angefasst wird,

      Die gleichen Dumpfbacken würden sofort nach der Ordnungsmacht schreien ,wenn so ein Pracht-Nafri ihnen ein Messer in den Wanst rammen würde.

      Solche Pisser verdienen es nicht ,von der Polizei beschützt zu werden.

      1. doch müssen die beschützt (und bewacht!) werden. nur wenn deren kadaver vollständig und ohne löcher können sie lange für den selbst angerichteten schaden arbeiten. . . .

        1. Lieber Heimatloser,
          auf deren „Arbeit“ könnte ich gerne verzichten – im Gegenteil wäre es mir lieb, wenn dieser Abschaum noch heute verrecken würde – am besten durch die von denen gepamperten kanaken …

          1. ich denke es geht nicht um lieb oder nicht. . . .
            1.) müssen diese leute ja irgendwohin
            2.)der schaden für das land ist bereits in weiten teilen mit dem eines krieges vergleichbar, irgend wer muss daran arbeiten. oder wollen wir das alles alleine aufräumen ?

    3. @Uwe: wenn man sich die Kommentare unter dem Video durchliest wird schnell klar, dass die Gutmenschenfraktion nur noch eine kleine Minderheit ist. 95% der Kommentatoren geben der Polizei Recht!

      1. Erstaunlich, erstaunlich, wie groß die Aufregung ist, wenn ein paar Polizisten – völlig zurecht und offen gesagt sowieso viel zu milde – mal etwas unsanft mit einem *aggressiven und gewalttätigen* iraker (oder dergleichen) umgehen …

        … während haufenweise vergewaltigte Frauen und abgestochene deutsche sie völlig kalt lassen.

        Die Polizisten hätten den Typen, sowie er gewalttätig wurde, erschießen sollen und die Steinewerfer auch gleich noch.

        1. Einer von denen ist auch mit gezogener Knarre rumgelaufen, woraufhin direkt beschwerden aus dem off kamen… ich verstehe sowieso nicht, warum die nicht direkt mit gezogener Pistole die Leute auf Abstand halten oder zumindest mit Hand an der Pistole gewisse Signale setzten?! Gibt es da Vorschriften?

          1. Kommt drauf an. Wenn’s um deutsche geht, dann ist „einfach wegballern“ wohl erlaubt; ich erinnere nur an den wohl auch psychisch Gestörten (deutschen) der vor ein paar Jahren in berlin in einem Brunnen kurzerhand erschossen wurde.

            Wenn’s aber ein „flüchtling“ ist, dann ist es andersrum, dann müssen die Polizisten sich treten und mit Steinen bewerfen lassen.

            1. Ich denke, die Polizei (und nicht nur die, sondern mindestens weite Teile der „Staatsexekutive“) haben das Vertrauen, ich sage einmal der „etablierten“ Einwohner Deutschlands verloren. Etablierte Einwohner deshalb, weil es doch auch durchaus Zuwanderer gibt, die sich in das hiesige System „eingelebt“ haben. Dass sich also Polizisten mittlerweile treten und mit Steinen bewerfen lassen müssen, haben sie sich m. E. zu großen Teilen selbst zuzuschreiben. Hätte man an entscheidenden Stellen von Anfang an die offensichtlich hündische Loyalität unterlassen, wäre es nie so weit gekommen. Mein Mitgefühl hält sich aufgrund dessen schon sehr in Grenzen. Und nicht alleine deswegen. Auch wegen dem Umstand, dass (möglicherweise aus Frust) gegen die autochthonen Deutschen mit aller Gewalt vorgegangen wird. Hierzu gibt es wohl genügend Beispiele, so dass ich hier getrost auf solche zu nennen, verzichten kann.

              1. @@@Hans
                Thema vertrauen, ich sehe das als einen extrem wichtigen punkt an. Das vertrauen in polizei, justiz und andere staatliche institutionen ist in weiten teilen zerstört. Eine wichtige grundlage der staatlichkeit ist also bereits weg. So etwas zu reparieren ist nach meiner vorstellung extrem schwierig und aufwändig.

  9. Stringent auf den Punkt gebracht. Am besten gefällt mir dieses „Bild“:
    „Im Grunde ist das Ganze eine Unterhaltung zwischen einem Hausbesitzer und einem Brandstifter. Ersterer hat viel zu verlieren, Letzterer nicht; entsprechend schlecht ist die Position des Hausbesitzers in dem Spielchen.“

    Große Hochachtung auch dafür, daß Sie sich das unsägliche „Anhörungs“-Elend angetan haben. Mich hat´s schon bei den Fotos davon geschüttelt.

    Konkrete Gewalt muß natürlich mit konkreter Gegenwehr beantwortet werden. Wo es um reine Anschuldigungen und „Opfer“-Szenarien geht, sollte man die, wo immer möglich, einfach ignorieren. Dann setzt sich der Trend fort, daß die Schauspieler auf der Bühne vor leeren Rängen spielen.

    Eine erfreuliche Nachricht am Rande:
    „…Auch wenn die Absturzursache des F-35B der US Marine noch nicht feststeht, ist es für den Hersteller Lockheed Martin ein Debakel. Der Absturz erfolgt genau einen Tag nach dem ersten Kampfeinsatz eines F-35B für die US-Streitkräfte in Afghanistan. Dies wurde als Werbemaßnahme breit kommuniziert, um potentiellen Kunden zu signalisieren, dass der Kampfjet nach Ansicht des US-Herstellers eine gute Wahl wäre….“ (laut weltPUNKTde – verlinke ich nicht)

    1. Kleine Anmerkung dazu:

      Wo es um reine Anschuldigungen und „Opfer“-Szenarien geht, sollte man die, wo immer möglich, einfach ignorieren.

      Nein, *genau damit* hat es angefangen. Wenn jemand einen anderen eines Verbrechens bezichtigt, dann muss man konsistent darauf eingehen, egal wie unsinnig die Anschuldigungen sein mögen. Und, sehr wichtig: Man muss die Betreffenden, die leichtfertig Schaden anrichten wollten, dann hart bestrafen.

      Schauen wir nur die aktuelle Kavanaugh Situation an: Das Risiko lag voll auf Kavanaughs Seite und da lagen und liegen auch die Kosten (ganz bewusst. Sollte er doch ernannt werden, dann haben die „demokraten“ gleich eine Anscheinsgrundlage, gegen seine Urteile Radau zu machen).
      Das Miststück aber hat keine Kosten und kein Risiko.

      Die gute Nachricht, die erst mal wie eine schlechte aussieht: Heute wurde die erste Hürde genommen und die causa Kavanaugh kommt demnächst zur Abstimmung im vollen senat (das dieser Tage war erst mal nur ein Ausschuss; das funktioniert so bei den amis). Allerdings wurde zugleich von einem republikaner(!) (namens flake) durchgedrückt, dass – anscheinend ganz im Sinn der demokraten – nun doch das fbi nochmal ermittelt, allerdings streng themenbezogen und max. 1 Woche.
      Die demokraten jubilieren. Nur: Wenn das fbi fertig ist und nichts wesentliches Neues an Beweisen auf den Tisch kommt (was zu erwarten ist) dann ist zugleich noch etwas anderes gut vorbereitet, nämlich das Miststück u.a. wegen Falschanschuldigung anzuklagen (Strafgericht) und anschließend riesige Summen an Schadensersatz zu fordern (was bei den amis möglich und üblich ist) und sie komplett zu ruinieren.
      Natürlich ist den „demokraten“ das erst mal völlig egal; das Miststück wird dann ja nicht mehr gebraucht und kann, was die „demokraten“ betrifft auch verrecken. Nur: Damit würde ein weithin sichtbarer und sehr abschreckender Präzendenzfall geschaffen und den „demokraten“ würden die „Opfer“ ausgehen.

      1. So sumpfig wie dieser Sumpf ist, könnte ich mir vorstellen, daß dem/den „Opfer/n vorab entsprechende Garantien gegeben wurden und die Kosten ggf. von irgendeiner „Stiftung“ übernommen werden.

        Der „Schaden“, den die Puppenspieler/“Opfer“-Instrukteure anrichten, ist, daß ihre immer hysterischer und abstruser werdenden Anschuldigungen, Aufführungen und Schauprozesse immer weniger ernst genommen werden. Das meinte ich mit „ignorieren“: Dem Theater den Rücken kehren, es einfach nicht (mehr) beachten.
        Als Politiker kann man das natürlich nicht oder nicht immer, als normales Wunsch- bzw. Zielpublikum schon: Einfach die Propagandamedien ausblenden (und nebenbei einen Großteil davon dadurch finanziell in die Knie zwingen).

      2. @ Russophilus
        die auserwählten Falschgelddrucker „komplett ruinieren“ ???,
        – meinten Sie pecunär ???
        wie soll das gehen ?? die haben die Druckerpresse und unendlich Klopapier !
        man muss Ihre Glaubwürdigkeit ruinieren !!!, nur damit einher geht letztlich auch die Ruinierung Ihrer Zahlungsfähigkeit !

        1. Ganz anderer Zusammenhang.

          Was die Nullgeld-Drucker angeht, so traue ich Putin und Xi eine brauchbare Lösung zu und verstehe auch, dass das Zeit (und den richtigen Zeitpunkt) braucht.

      3. ich denke , dann kommt das miststück um, bei einem unfall egal welcher art,und wenns der schlag beim scheissen ist, denn es könnte ja ausplaudern wer sie angestiftet hat.

  10. Hallo Russophilus,
    dieser Satz von Ihnen würde auch schon dan greifen „meine Meinung“ wen er als Leek, von Schoigus angeblicher geheimer Rede vorm Verteidigungs Ministerium, an die Presse durchsickern würde. Wie die Kingal Zeichnungen damals an der Wand von 2016.

    Die Blöd extra Ausgabe!!!
    Achtung! Achtund! die Russen bedrohen die freihe welt!

    Die Russen haben beschlossen, eine Salve von 12 Kalibr aufs londoner Regierungsviertel abzufeuern und sagen
    „a) Solltet ihr Krieg wollen, bitte, wir haben reichlich Atomraketen in den Silos, b) diesmal waren es nur Kalibr. Wenn england nicht binnen 48 Stunden 5 Mrd. $ Schadensausgleich zahlt oder wenn england nochmal eine Stinkbombe auf Russland wirft oder Russland anderweitig angreift oder schädigt, dann werden die nächsten Raketen Atom-Sprengköpfe haben.“

  11. also , wieder mal ein geiler artikel,mit sehr viel erhellendem.

    russophilus, ich schlage ihnen eine namensänderung vor:

    herr vorragend !

    Punkt 1 war für mich, daß ich endlich weiß, warum die amerikanischen weiber so einen fetten arsch haben, weil sie daraus dinge ziehen, die man nie für möglich gehalten hätte.
    deswegen: lieber gott schütze mich vor weiber mit fetten ärschen, vor allem der merkel.denn diese frau ist kein aushängeschild für deutschland, die ist das abbild des grauens.und am allerschlimmsten, dieses abbild geht in fernsehbildern um die welt,es gibt kaum was schlimmeres, und dichtgefolgt das abbild der theresa may, fast genauso schlimm.

    ich schrieb als kommentar im letzten dies und das:
    selbst eine revolution um gegen diese von russophilus beschriebenen zustände hilft eigentlich nix, denn ab einem gewissen zeitpunkt werden diese dunklen kräfte oder deren geistige kinder wieder dafür sorgen wollen, das solche zustände wieder etabliert werden damit deren niedere raffgierige triebe nach macht und geld wieder geltung bekommen. beste beispiel dafür ist die firmal thyssen krupp nach dem 2.weltkrieg. erst waffen bauen und dafür sorgen das millionen sterben, und als alles am boden liegt wiederaufbau und wieder waffen bauen und in kriesengebiete schicken damit alles wie vorher seinen lauf nehmen kann.alles schön protegiert von den regierenden unter dem deckmantel der demokratie und erhalt von arbeitsplätzen.

    ich kann garnicht soviel fressen wie ich kotzen könnte.diese beispiele ziehn sich so durch unser leben, und nur wenige nehmen sie als solches wahr.
    ich freue mich , das ich erst spät geboren bin, um in friedenszeiten zu leben,doch früh genug um ein alter erreicht zu haben, daß es mir ermöglicht zu sagen, ok es reicht.denn wer ein bischen hirn hat kann sich ausrechnen, daß es diesmal
    härter abgehen wird als zu zeiten opas und dem 2ten weltkrieg um diese wixxer wieder dahin zu schicken wo sie hergekrochen kamen.

    1. Danke fürs sicher gut gemeinte Kompliment, aber ich bin nicht eingebildet genug, um mich „Herr Vorragend“ zu nennen. Aber wenn Sie über den Schatten Ihrer „modernen“ alles-klein-Schreibung springen und mir ein großes ‚R‘ als Anfangsbuchstaben gönnen würden, fände ich das erfreulich.

  12. würd ich ja gerne tun, aber da steht meine tastatur im weg.
    ich muss schon manche satzzeichen mit copy und paste über maus einfügen.
    doch ich bekomme die tage eine neue alte ausrangierte von meinem kumpel, dann werd ich ihnen den gefallen gerne tun. 😉

        1. Wieso ???

          ne tastatur ist janz, aber janz schnell besorgt.
          <So ein schmarrn…von wegen freund..und so.
          Oder im tiefsten dorf, wo jeder nur einmal im jahr in d ie stadt kommt…
          Alter verwalter….Was geht–?

                1. ja montag abend, nach der arbeit bei ihm bekomm ich neue.wird meine groß und kleinschreibung zwar nicht beeinflussen, aber namen schreib ich dann gerne groß, wenn da wert drauf gelegt wird.

      1. @ pate
        wenn man keine ahnung hat, einfach mal fresse halten,
        hab schwer copd,dazu hartz4 empfänger und kohle ist rar gesät, und ich hätte andre ausgaben als ne neue tastatur.
        ich muss jeden cent 3 mal drehen und andre ausgaben wären wichtiger, aber wenn du ne soziale ader hast, ich lass mir gern ne neue von dir kaufen, und wenn du schon dabei bist , n neuer rechner wär auch nett, vielleicht bist du ja so blööd?

        1. Erstens wirkt der Pate zwar manchmal etwas schnoddrig im Ton, hat Sie aber doch nicht irgendwie fies angegriffen. Zweitens hat er sich sogar entschuldigt, als er Kenntnis über Ihre Situation erlangte.

          Es gibt schon genug Streit in der Welt. Lasst uns nicht auch noch welchen basteln, hmmm.

          1. @ Russophilus

            war ja auch nur schnoddrig zurück gemeint, kein persönlicher angriff, sondern als frage formuliert.
            der spruch mit fresse halten hab ich mir von dieter nuhr geklaut, und bezog sich auf seine voreiligkeit und seinem vorurteil
            also pate, nix für ungut

  13. @Russophilus, ich möchte @sloga beispringen.
    .
    Er hat eine andere Sicht der Dinge.
    .
    Ich vermute…betone…vermute…, dass @sloga *mehr* weiß über die Dunklen und die Hellen…und der Kreml und andere Regierungen wissen das vermutlich sowieso.
    .
    Im Blog lese ich gerne und viel mit, und danke allen, die hier schreiben.

    1. Geht ein neuer Virus um?

      Erst mal hat sloga, da bin ich sicher, den nötigend Verstand, sich selbst zu verteidigen – wenn es denn etwas zu verteidigen gäbe. Und das ist nicht der Fall.

      Schaut euch mal an, wie heftig ihr euch manchmal fetzt und angeht. Im Vergleich dazu war ich noch sehr zivil, als ich sloga mal sagte, dass mir etwas auf den Zeiger geht. Darf ich das nicht? Bin ich dazu verurteilt, immer nett zu lächeln?

      Mehr ist nicht passiert. Nicht mal der Hauch einer Andeutung einer Drohung. Und wohlgemerkt, ich habe nicht mal ihn als Person kritisiert, sondern seine beharrliche Linie und den Umstand, diese beharrlich durchzuziehen mit recht wenig Greifbaren in der Hand.
      Und das mit dem demontieren wollen ist ein Eindruck, der nicht völlig grund- und anlasslos entstanden ist. Aber auch da blieb ich höflich und ruhig und habe lediglich das *wie* bemeckert.

      Leute, unterm Strich zählt Realität. Möglich, dass der Tag kommt, an dem ich als Depp dastehe, der sich gewaltig geirrt hat mit Putin. Möglich, dass Putin einem super schlauen Plan folgend eines Tages ganz überraschend die Kiste zu macht und die zionisten schachmatt sind und sich nördlich von Norilsk an ihr neues Zuhause gewöhnen müssen.
      Seid euch sicher, dass man mich an dem Tag nicht aus dem Haus zerren muss, um meinen Irrtum einzugestehen. Nein, ich würde von alleine und unaufgefordert einen Artikel veröffentlichen, in dem ich meinen Irrtum „gestehe“ und mich höflichst bei Putin entschuldige. Sogar lächelnd würde ich das tun, denn das wäre auch der Tag, von dem an das russische Volk endlich ungestört leben und Russland aufblühen kann.

      Einstweilen, bis dahin aber tue ich, so gut ich irgend kann, das was analysierende Menschen tun. Ich betrachte die Realität. Dabei versuche ich auch zu berücksichtigen, was ich nicht sehen kann, aber mehr Gewicht als der faktisch wahrnehmbaren Realität und den Gesetzmäßigkeiten des Seins kann ich diesem Denkbaren oder Vermuteten nicht geben.

      Würde ich anders verfahren, sollte ich besser eine Konspirations- und Astrologie-Seite machen.

        1. Rechthaberisch? Ich denke, dieser Eindruck entsteht nur, weil ich bei einigen wenigen Themenbereichen nicht mehr jedes „Also, isch tuhe mal meinen dass …“ unkommentiert durchgehen lasse.

          Es mag unerfreulich sein, aber Meinungen sind oft *nicht* wertvoll (auch wenn es politstern gelegen kommt, das anders darzustellen). Wir waren mal die Nation der Dichter,Denker und Ingenieure – und das war mit Sicherheit nicht so, weil wir „Meinungs-Vielfalt“ hatten. Nein, es war so, weil wir eine Gesellschaft hatten, die Handwerker bevorzugte, die auch wirklich etwas konnten und zuwege brachten und weil wir Denker und Ingenieure hatten, die geradeaus, gut ausgebildet und dizipliniert denken konnten.

          Leider haben wir uns Dank sehr erheblicher Manipulationen (vor allem unserer „Leuchtturm der demokratie“ „Freunde“) immer weiter vom damaligen Volk der Dichter, Denker und Ingenieure entfernt und sind zu einer Gesellschaft mutiert, in der (angeblich) jede Meinung zählt, in der allerdings offensichtlich herzlich wenig zählt, ob der, der die Meinung äussert, ein auch nur minimales Verständnis der Materie hat, zu der er sich äussert.

          Die Früchte dieser Entwicklung (eigentlich eine Degradierung) werden *wir* fressen. Nicht die politster, nicht die Reichen, nicht die Manipulatoren, sondern WIR werden das alles fressen. In der Tat sind wir bereits dabei, diese Früchte zu fressen, wozu übrigens auch gehört, dass viele von uns einfach von irgendwelchem islamisten-Abschaum abgestochen werden.

          Vermutlich bin ich mal wieder der Böse, weil ich ausspreche, was kaum jemand hören will: Umsonst ist nur der Tod.

          (Fast) alle haben immer nur all die tollen bunten „Freiheiten“ gesehen. Endlich konnte auch der Dorfdepp seine „Meinung“ sagen, mehr noch, er durfte erwarten, dass die um nichts weniger zählt als die Meinung von jemandem mit Ahnung, der zudem ausgiebig nachgedacht hatte.
          Der Preis? Ein Volk, das so verblödet und nach Belieben manipulierbar ist, dass es die Mörder, die seine Ausrottung im Sinn haben, sogar noch herzlich willkommen ließ und das jeden, der es an Begeisterung mangeln ließ oder gar auf Vergewaltigte und Ermordete hinwies, als Rassisten und Nazi verfehmte.

          „Meinungs-Vielfalt“ – die hier absolut erwünscht ist! -, meine Damen und Herren, heisst *nicht*, dass jeder Furz, der einem durch den Schädel zieht, auch losgelassen und „Meinung“ genannt werden muss.

          Vielleicht ist ein Positiv-Beispiel hilfreich: Fast immer, wenn ich eine russische Polit-Talkshow ansehe, stelle ich (entzückt) fest, dass die meisten dort zumindest nicht blöde (und oft auch erkennbar klug) sind und dass ich selbst Meinungsäusserungen, denen ich nicht zustimme, aufmerksam höre, zur Kenntnis nehme und bedenke.

          Im allgemeinen bin ich nicht sonderlich streng, aber zum Thema „Putins superschlauer aber total geheimer Plan“ bin ich es nun. Weil es *wichtig* ist, immens wichtig. Immerhin könnte davon abhängen, ob wir in einem Weltkrieg oder endgültig als de-fakto Sklaven und Vieh-Herden der zio-globalisten enden oder in einer multipolaren lebenswerten Welt mit neuen Chancen.

          Möglicherweise liege ich falsch mit meiner Sicht. Gut möglich; ich bin nur ein Mensch und Menschen können irren. Auch deshalb bin ich durchaus interessiert an anderen Sichten aufs Thema. Aber bitte keine Hirnfürze, vagen und nicht einmal untermauerten Glaubensbekundungen, sondern solide durchdachte Sichten. Für Hirnfürze ist das Thema schlicht zu wichtig.

          1. @Russophilus,
            ich mag diesen Blog sehr gerne.
            Meine Wunschliste:
            1) Sie, @Russophilus, schreiben bitte weiterhin interessante Artikel (denen ich nicht immer zustimmen kann, aber gerne lese).
            2) @Tamas (Pate usw.) soll weiter schreiben.
            3 @)Slogas Sicht möchte ich nicht missen (andere Sichtweise vom Balkan her).
            Danke.

            1. 1) Haben Sie überhaupt gelesen, was ich schrieb?
              2) Wollen Sie auch Himbeer-Eis zur Erfüllung Ihrer Wunschliste? Mit Sahne oder ohne? Schokostreussel?
              3) Ich habe sloga weder gebeten zu gehen noch habe ich ihn zensiert oder gesperrt. Wenden Sie sich also an ihn und nicht an mich, wenn sie seine Beiträge lesen wollen.
              4) Machen Sie gelegentlich auch die Augen auf und schauen mal kurz in die Realität? Denn falls ja, dann müssten Sie bemerkt haben, dass ich den Paten in keiner Weise behindert oder irgendwie bedroht habe.
              5) Danke, Danke, Danke, dass Sie meine Artikel gerne lesen. Nun hat mein Leben einen Sinn.

                1. Gute Güte sind Sie gefangen in Ihrer „ich, ich, ich!“ Blase. Und ich dachte, meine letzte Antwort wäre deutlich genug gewesen.

                  Sie wollten mir nichts? Puh, nun bin ich aber sehr erleichtert. Ich saß nämlich am ganzen Leib zitternd da in der Panik, Sie könnten mir was wollen.

                  Nur am Rande: Haben Sie auch *ausnahmsweise* mal etwas zu einem *Thema* zu sagen?

                  1. @Russophilus, ich verstehe Sie nicht. Ich wünsche mir, dass @Tamas und @Sloga weiterschreiben können wie sie wollen, das ist alles. Vielleicht ist heute Vollmond, wer weiß.

          2. Hallo Russophilus,

            schon einige Zeit geht mir die Metadiskussion hier (die kleinlichen Streitereien) reichlich auf die Nerven und nehme Ihren Kommentar vom 29.09. 23:46, der mir im großen und ganzen so aus dem Herzen spricht, dass ich mir den ausgedruckt habe, zum Anlass nun doch einmal meinen Unmut darüber zum Ausdruck zu bringen: Edle Recken, nehmt Euch bitte etwas zurück und bleibt beim Thema. Im einzelnen verfolge ich die Streitereien gar nicht, weder interessieren sie mich, noch will ich daran teilnehmen und insofern ist es mir völlig verständlich und sehr gut nachvollziehbar, wenn sich Russophilus nun gerade fragt, ob es sich für ihn überhaupt noch lohnt, weiter zu machen. Immerhin wird er immer wieder auf eine Schiene (Metadiskussion) gezwungen, auf die er mMn. gar nicht will. Ich hätte an seiner Stelle vermutlich schon aufgehört.
            Was Russophilus als unser Dorf bezeichnet ist für mich sein Haus, in dem er selbstverständlich auch die Regeln bestimmt (und natürlich auch bestimmen darf, das steht ihm zu) und wir seine Gäste, die, wenn sie sich nicht an seine Regeln halten, von ihm dann auch einmal zurecht gewiesen werden, bis hin zur Sperrung. Ich kenne das nicht so, dass Moderatoren einem versuchen klar zu machen, was nicht passt (im Ggt. im Normalfall wird man einfach kommentarlos gesperrt) und rechne ihm das recht hoch an, dass er sich soviel Mühe macht. Wenn einer damit Pobleme hat, möge er sich fragen, ob er nicht vielleicht seine Eier verloren hat und, wenn ja, auf die Suche danach gehen, finden und wieder ankleben. Das aber, trotz der großen Freude darüber , in aller Bescheidenheit und bitte nicht mit dem dabei häufig auftretenden Chauvinismus. Männlichkeit bedeutet nicht nur in aller Härte draufschlagen zu können, sondern auch Härten hinnehmen zu können und damit klar zu kommen.
            Und damit komme ich zu einem Satz, der nicht von mir ist, der mir aber sehr gefällt: „Es ist, wie es ist!“ und ausnahmslos jeder hat gute und schlechte Seiten, die aber gar nicht so leicht zu ändern sind, besonders nicht von anderen – eine Unmöglichkeit, die jeder selbst schon erfahren haben sollte. Jeder kann das also akzeptieren hier weiter schreiben oder von dannen ziehen, wenn es ihm nicht passt … auch Russophilus. Ich persönlich bedaure sehr, dass er darüber nachdenkt aufzuhören – ich lausche seinen Gedankengängen sehr gern, auch, wenn ich als nur sehr gelegentlicher Schreiber von mir hören lasse. (Ich bevorzuge die direkte Kommunikation per Sprache, am liebsten mit einem persönlichen Gegenüber.)
            Russophilus, was Sie in dem genannten Kommentar schreiben spricht ein (oder das?) zentrale Problem unserer Zeit an. Mir macht es richtig Angst, immer wieder zu erleben, dass soviele Leute des Denkens nicht mehr fähig sind oder es nicht wollen. Entscheidend dabei ist, dass sie es nicht machen. Die hören irgendwas, setzen irgendeine Behauptung dagegen, ohne deren Richtigkeit argumentativ abzuleiten, benutzen höchstens noch Rabulistik und verschwenden keinen Gedanken daran sich einmal damit auseinanderzustzen, worauf sie gerade antworten (Sehr häufige Beobachtung aus meinem Alltag). Wenn ich dann noch daran denke, wie leicht eine Gruppe oder gar die Masse, bestehend aus solchen Leuten, manipuliert werden kann und dabei auch noch einen Blick auf die aktuelle Propaganda werfe (deutsch=nazi), die von unseren Granden mitbetrieben wird, gegen das deutsche Volk … ja, da kann mir Angst und bange werden.
            Insofern habe ich für Sie ein großes Dankeschön für Ihren Einsatz hier, der dem immer niedrigeren Niveau des Denkens, dass nicht nur bei den Dichtern und Denkern auftrat, sondern auch beim allgemeinen Menschen, entegenwirkt.

            PS.: Die Eingabemaske zeigt leider meine Angaben nicht mehr, ich hoffe den richtigen Namen eingesetzt zu haben.

  14. https://de.sputniknews.com/politik/20180929322472706-explosion-bei-kp-parteitag-in-donezk/

    Eine Explosion hat sich am Samstag in Donezk, Hauptstadt der abtrünnigen ostukrainischen Region Donbass, ereignet. Dabei wurden mindestens drei Personen verletzt, wie Wladislaw Berditschewski, Parlamentsmitglied der nicht anerkannten Volksrepublik Donezk, mitteilte.

    Nach seinen Angaben explodierte ein Sprengsatz in einem Gebäude, in dem gerade die Kommunistische Partei ihren Parteitag abhielt.

    „Im Kujbyschew-Bezirk ist vor einer halben Stunde eine nicht identifizierte Sprengladung auf dem KP-Parteitag explodiert“, sagte der Politiker. „Nach vorläufigen Angaben erlitten drei Menschen Verletzungen.

    in der Politik passieren ja bekanntlich keine Zufälle
    da wird im Augenblick mächtig auf die Tube gedrückt …

  15. Ich finde es für mich nicht so wichtig ob die Republikaner diesen ultrakonservativen Richter durchbringen oder nicht viel wichtiger ist das dieser Vorgang zeigt wie verrottet das politische System (Gesellschaft) in den USA ist. Eine einzige Schande. Pfui Deibel!!

    1. Geehrter Petersen,
      ich dagegen finde es sehr wichtig, dass Herr Trump einen konservativen Richter in ein so wichtiges Amt bringt und nicht wieder ein ultralinksgrünversiffter faschistischer Globalistenunterstützer zum Zuge kommt …

    2. @@@ Petersen
      ziegen ist gut und recht nur von hier aus guckt da doch so gut wie keiner hin. wir paar hanseln hier in diesem und noch ein paar anderen blogs fallen historisch gesehen nicht ins gewicht.
      ich persönlich würde es besser und sinnvoller finden wenn diese streitereien und intrigen zu einem gepflegtem bürgerkrieg in usppa führen würden. – – – dann hätten sie dort für die nächsten zwanzig + x jahre etwas zu tun und keine freien kapazitäten um dem rest der welt auf die nerven zu gehen . . .

    3. Petersen
      29. September 2018 um 17:12

      „–wie verrottet das politische System (Gesellschaft) in den USA ist. Eine einzige Schande. Pfui Deibel!!“

      Sie haben vergssen zu erwähnen, daß das bäh-ähr-däh system mit seinen hunerttausenden deutschen mitspielern noch verotteteter ist. Hmppf
      Eigene (deutsche landsleute) leute machen mit in der ddr und brd und scheißen andere eigene deutsche an und vernichten sie.
      Dagegen sind die amis ein fliegenschiss….
      Wie @ Maxim schon damals sagte:; Ich scheiß auf meine verräter landsleute“

  16. Den artikel bezüglich Q können sie schon mal vorbereiten. (und der beinhaltet dann auch Putin)
    So wie SIE mich als naiven depp (dauernd) hingestellt haben, und die schleimer noch wochen nach dem -nadie- scheiß auf alles geschrieben hat ,nachgetreten haben.

    1. Lieber Tamas,
      ich wünsche mir von Ihnen mehr Gelassenheit, denn in der Ruhe liegt Kraft, die Sie mMn besonders dann gezeigt haben, wenn Sie sich nicht haben provozieren lassen. In Bezug auf Herrn Trump und Q scheint sich in ami-Land einiges zu bewegen, was natürlich nicht in den Hetz- und Lügenmedien ordentlich dargestellt wird …
      Bei der Gelegenheit auch herzlichen Dank an Russophilus für diesen tiefen Einblick in den ami-Sumpf, der umfangreicher Recherchen bedurfte, die man sich wohl nicht gerne selbst antun würde …

      1. Axels Meinung
        29. September 2018 um 21:11

        Was Putin, Trump . Q und unseren Q=Rusphilus betrifft, bin ich voll gelassen.
        So what.
        Gott segne und beschütze uns alle, auf das was jetzt kommt.
        Ich bin vorbereitet…..seit meiner kinderheimzeit….
        Mamas rockzipfel kenn ich gar nicht.

        1. Die meisten meiner kinderheim-collegas sind zerbrochen oder abgedriftet….
          Ich halte mich nur….sehr anstrengend….
          Das kann der -normie- gar nicht nachvollziehen..
          Trump und Putin sind ein geschenk gottes an die menschheit……Ihr werdet es sehen…

          1. Trump und Putin sind ein geschenk gottes an die menschheit……Ihr werdet es sehen… ?

            Ja klar wer es jeden Tag runterbetet, glaubt auch daran.
            Ich jedenfalls nicht, glauben heißt noch lange nicht, es zu wissen. Und mit dem Wort Glauben wurde schon seit x Jahrenhunderten Schindluder getrieben.

              1. @alexander

                Weniger das runterbeten, eher das bauchgefühl, das die zwei echt sind.
                Wenn wärend derer präsidentschaft die ganze choose ohne ausbruchs des totalen wahnsinns über die bühne geht, und alle wichtigen bösen weg sind, dann sind sie von gott geschickt.

            1. nun,lieber Alexander nachdem jetzt bekannt ist, wer hinter Q steckt, nämlich das Militär oder genauer der militärische Geheimdienst sollte man grundsätzlich davon ausgehen, dass der Prozess der sich in den usppa vollzieht, in eine neue Phase eingetreten ist. Es ist wohl doch so, dass der MI durch die dunklen Kräfte nicht kompromittierbar ist, da niemand direkten Zugriff darauf hat außer der Präsident und das ist doch schon einmal eine ganz neue Qualität. Man kann nun nach meiner Meinung nicht mehr nur von „glauben“ reden, sondern wir“ wissen“ schon etwas mehr. Und ich für meinen Teil kann sagen, dass dies doch recht positiv zu bewerten ist. Natürlich muß man auch weiterhin die Einzelheiten kritisch betrachten um die tatsächlichen Gründe zu erkennen. Eigentlich aber ist es recht plausibel, dass ein großer Teil,auch des höheren Militärs keine Lust mehr zu haben scheint, für die Zionisten und deren Helfershelfer ihre Haut zu Markte zu tragen. Diese Leute sind ja wohl die ersten denen es im Ernstfalle eines 3.WK an den Kragen geht. Das ist ja ganz einfach auch reiner Selbsterhaltungstrieb nichts anderes. Ich möchte nur daran erinnern, welch grosse Dankbarkeit diese Satanisten und anderes Ungeziefer meist gegenüber ihren Helfeshelfern an den Tag legen, wenn es um ihren eigenen Einfluß und ihr Vermögen geht. Ich denke, dass die Welt mit Trump und Putin auf einem guten Weg ist. Wer eine andere Meinung hat, der kann sie gerne haben.

              1. nachdem jetzt bekannt ist, wer hinter Q steckt, nämlich das Militär oder genauer der militärische Geheimdienst

                Interessant. Gibt’s dafür halbwegs seriöse und tragfähige Quellen und/oder Belege?

                  1. Einerseits würde das gut zu dem passen, was ich schon vor längerem schrieb, insb. im Zusammenhang mit Gen. Flyns (Militär-Geheimdienst) Entlassung.
                    Andererseits zieht mir gleich der aktuelle facebook (50 Mio. Kundenkonten gehackt) Fall durch den Kopf, denn damit konnte man sich auf unzähligen anderen Platformen einloggen.

          2. @derPate

            ich fürchte die danäer wenn sie geschenke bringen,und ob die göttlich sind ?, naja
            aber ihr wort in gottes gehörgang

            p.s. sie sind nicht das einzige heimkind,roland kaiser war auch eins 😉

  17. _wen sie meinen_

    Ich bin kein stück böse auf SIE
    Ich bleib dabei…in spätestens 8 wochen…wenn nicht sogar die nächsten 3 wochen, werden wir die bestätigung haben…gegen die hier gewettert wurde.
    Noch ist nichts wirklich durch gegen die kabbale, aber es nähert sich der grössten militäroperation( in der geschichte), die erfolgreich sein wird.
    Bürgerkrieg in letzter sekunde, hüben wie drüben nicht ausgeschlossen.
    Richter Kavanghau ist durch.
    22.11.2018 endet die uhr.

  18. Da in den Reihen aller Altparteien dieser Mechanismus zu zersetzen , zu zerstören, und nur die eigenen Ziele zu verfolgen, meist sehr subtil und für den Normalbürger kaum zu spüren, manchmal aber auch, so wie jetzt im Endstadium der Bayernwahl(so Gott will auch das Endstadium der Merkel-Ära) mit Vehemenz angewandt wird.
    Das Wasser steht der CSU schon bis über die Krawattenknoten, und daher wird gestrampelt und getreten was das Zeug hält, um ein elendes absaufen zu verhindern.

    Die AfD will Seehofer wegen seiner Äußerung in einem Interwiew, sie sei Staatszersetzend, verklagen.
    Dies äußerte er, weil die Afd es gewagt hatte, im Bundestag den Präsi Steinmeyer anzugreifen,sic!

    Noch bissiger ist dieses csu- Bürschen, das der AfD unterstellt, sie unterscheide sich nur noch im Namen von der NPD:
    https://www.journalistenwatch.com/2018/09/29/voellig-markus-blume/

    1. Gegen den (Haupt) Strom schwimmen.

      Gestern abend in Chemnitz.

      Tim Kellner, Ex-Polizei Kommissar, und wegen Merkel politisch aktiv geworden,hielt dort eine Rede, und stellte kurz seine neue Sammlungsbewegung ´´Für die eigenen´´ FDE vor.
      https://www.youtube.com/watch?v=UigKXq81eKs

      Es gibt auch eine web-Seite dazu, auf der man unterschreiben, und diese Bewegung unterstützen kann.
      Alle weiteren Informationen findet ihr dort:
      www fürdieeigenen.de.

    2. Nein, ich denke, dass dieses csu Bürschchen einfach dumm und verzweifelt ist.

      Zunächst mal beleidigt der Millionen Wähler. Das mag zwar schick erscheinen in der momentanten Situation, aber sowas rächt sich immer.
      Zweitens ist es erwiesenermaßen und belegbar falsch. Erklärung: Es gab und gibt die NPD ja und also hätten die AfD’ler ja ihr Geld und ihre Bemühungen dort rein stecken können, wenn sie doch im Grunde NPD’ler wären. Taten sie aber nicht. Stattdessen gingen sie den erheblich schwereren Weg einer Neugründung.
      Drittens könnten manche Bürger aufgrund der dämlichen Behauptung des csu Bürschchens auf die Idee kommen, mal nachzudenken und festzustellen, dass die csu ja tatsächlich die ganzen Jahre artig die merkel Linie mit gemacht – und also die Wähler verarscht hat.

      Und viertens werden die zionisten – wie immer – sehr hart drauf schlagen, wenn jemand *deren* Privileg (auserwählt, ewige Opfer) irgendeiner anderen Gruppe zubilligen will. Und genau das tut der csu Depp.

  19. Ich sehe es nicht so, dass die Typen nichts verlieren. Sie sind zwar noch fähig, Lügen zu verbreiten, aber sie verlieren an Glaubwürdigkeit.

    Die Glaubwürdigkeit haben die westlichen Medien aus der Vergangenheit geerbt, denn da gab es durchaus mal so etwas, was man freie Presse nennen konnte – selbst wenn es auch immer schon genug Gruppen gab, die keinen Medienzugriff hatten. Wie auch immer, im Vergleich zur realsozialistischen Presse war die Westpresse nun einmal Pressefreiheit in Reinkultur. Das Wort „Lügenpresse“ war für die Springerpresse reserviert.

    Was ist davon noch übrig? Ich selbst hatte nach der Wende sogar eine Zeitlang die Zeit abboniert, benutze jedoch „Lügenpresse“ seit ca. 1995 für die gesamte Presselandschaft. Andere folgten später, heute ist „Lügenpresse“ ein etablierter Begriff für die gesamte Presse.

    Und dieser Prozess wird sich weiter fortsetzen. Denn wer einmal die Lügenpresse als solche identifiziert hat, wird kaum wieder zum Glauben an die Lügen zurückkonvertieren.

    Und augenblicklich beschleunigt sich der Prozess sogar, einfach weil die „Dunklen“ sich gar nicht mehr dazum zu kümmern scheinen, dass ihrer Medienmacht das Grundkapital der Glaubwürdigkeit erhalten bleibt.

  20. Danke für den Artikel.
    Ob sich jeder der Abnicker darüber im Klaren ist, dass er ein Todesurteil für Rassen!, Individualität und Freiheit/Sicherheit unterschreibt, ist unklar.
    (mMn: ich denke nicht, dafür sind sie nicht intelligent genug)
    Hat ein guter Gärtner gute Arbeit vollbracht: im Frühjahr bis zum Herbst blüht es, für Jahre hinaus
    er aber seine Anstellung hinaus gerechtfertigen möchte, beginnt er, Pflanzen umzusetzen, je nachdem, wo gerade Platz, oder Mangel herrscht, – egal um ph-Werte der Erde oder Licht-/Feuchtigkeits-Ansprüche die Pflanzen stellen.
    Wie auf dem Planeten halt; es wuchs an und wucherte, oder es wuchs an aber verdörrte.

    Dass manche sich wie honorar-angewiesene Gärtner verhalten, die experimentieren um ihre Beschäftigung künstlich zu verlängern, nützt Planern, die in der gestifteten Verwirrung unentdeckt Ziele umsetzen .

    Ich halte die eu-Politsker für solche Gärtner (was hätten sie sonst „Großartiges“ (für annähernde Gerechtigkeit unter Bewohnern zu sorgen ist völlig unspektakulär) zu tun), –
    was uns Bürgern, die denen ausgeliefert sind, aber wenig nützt.

    Man(ich) weiß nicht, was man denken bzw. für was man vorplanen soll. Soll Europa das Schlachtfeld für den nächsten Krieg werden (Willi Wimmer rt)? Warum aber will man hier (bisher) zig „flüchtlinge“ bzw. nach der Unterzeichnung in Marrakesch im Dez. sämtliche „migrations-Willige“ von egal woher nach eu bringen, wenn das hier ein Schlachtfeld werden soll (?).


    Natürlich haben Lügner und Hetzer kaum ein Risiko, zumindest zu der heutigen Zeit. Alles ist einfach zu „schnelllebig“, bevor man zum Überlegen kommt, gibts den nächsten „Aufreger“. Das wissen Lügner und Hetzer, auch wie unwahrscheinlich sie für ihre Aussagen zur Rechenschaft gezogen werden, auch – weil Gerichte/Leitende überfordert/nicht ihrer Position gerecht sind.
    Selbst wenn Lügner/Hetzer nicht „Recht“ bekommen/bekämen, bleibt ihnen immer noch die Aussage, dass man ihnen ihr „Recht“ vorenthält, u.U. aus bösartigen Gründen

    1. Unklar hier im Dorf bleibt immer, (so mMn) was mit D passiert, was wir machen sollen.
      „merkel weg“ ist ja keine Lösung, rückt nur der Systemling nach,.. bis zur Vollendung eines Planes, den die Deutschen (auch wegen mangelnder Info) nie gewählt haben.

      1. M.E.
        30. SEPTEMBER 2018 UM 2:16

        konnte man WK1 verhindern?
        konnte man WK2 verhindern?
        kann man Merkel verhindern?

        konnte man irgend einen Krieg verhindern
        den die Dunklen wollten?

        Ich denke Nein …

        1. Werte Zone, heute ist eine grundlegend andere Zeit als vor hundert oder fünfzig Jahren:

          1. Die geschichtliche und gesellschaftliche Entwicklungsrichtung ändert sich
          2. Die Wahrheit drängt immer mehr ans Licht.
          3. Die Menschen wachen auf.
          4. Die Machthaber und ihre Diener entlarven sich immer mehr selbst.

          Die vier Wirkfaktoren verstärken sich gegenseitig.
          Die Synergieeffekte haben eine unumkehrbare Dynamik entwickelt. Sie führen zu dem, was wir gegenwärtig weltweit und hier in Deutschland an Positivem und Überraschendem beobachten können.

          @ M.E. _ Jemand schrieb vor einiger Zeit im Dorf, daß „wir eigentlich nur darauf warten zu brauchen, bis die Leichen im Fluß an uns vorbeischwimmen.“

          So drastisch würde ich es nicht ausdrücken, ist aber tendenziell richtig. Geduldig weiterarbeiten, die Ruhe bewahren – dann passt das schon.

          1. Ekstroem
            30. September 2018 um 9:30

            Es ist ja edel und weise ruhe zu bewahren und geduldig zu bleiben.
            Das dumme daran ist, daß wir es zu lange praktiziert haben, genau wie die dämliche toleranz.

            Es war auch nicht verkehrt über das netz seine ansichten und viele infos zu leifern.
            Aber wie man sieht, werden -die- immer dreister und das getippe nutzt nix mehr. Im gegenteil, das getippe wird grade verdammt schnell aus dem verkehr gezogen.

            Wir müssen anfangen uns die hände schmutzig zu machen und von unten nach oben das übel aus ihren höhlen ziehen und vernichten. Wir müssen uns unser land leider mit gewalt wieder zurückholen. Danach können wir wieder rechtstaatlich geduld und ruhe einkehren lassen.

            1. derPate, 30.9.18, 11:16 Uhr

              Ja, die werden immer dreister. Vermutlich haben die Panik und kämpfen ums pure Überleben.

              Ruhig bleiben und Geduld üben heißt ja nicht, nichts zu tun.
              Da läuft ja viel, allerdings hinter den Kulissen. Mir kommt es vor wie auf dem Meer, wo unter der Oberfläche das Leben (oder der Kampf) tobt. Ab und zu sieht man eine Wasserfontäne (Wal) oder ein Delfin springt aus dem Wasser oder ein riesiger Krake wird irgendwo tot (McCain) an Land gespült.

              In usppa kann man noch am besten erahnen, daß da vieles im Gange ist.
              Doch auch in BR in D mehren sich die Zeichen, die weißen Hüte zeigen sich (Maaßen? & Staatsanwalt, Sachsen).

              „Wir müssen uns unser land leider mit gewalt wieder zurückholen.“

              Vielleich wird Gewalt nötig sein. Ich erinnere an 1989, Da ging es ganz ohne.
              Auf jeden Fall werden diesmal all die Verräter, ob in Politik, Justiz, Medien, Wissenschaft, Kultur oder sonstwo, zur Rechenschaft gezogen werden. Das ist eine Notwendigkeit.

    2. @M.E. Warum aber will man hier (bisher) zig „flüchtlinge“ bzw. nach der Unterzeichnung in Marrakesch im Dez. sämtliche „migrations-Willige“ von egal woher nach eu bringen, wenn das hier ein Schlachtfeld werden soll (?).
      Vielleicht genau deswegen, WEIL eu und D ein Schlachtfeld werden soll?!….

  21. Die geschriebenen Überlegungen von Russophilus sind logisch und nachvollziehbar.
    Die Frage der Richtung „warum passiert so Menschen wie dieser Ford nicht auch so rein zufällig ein passender Herzinfarkt?“ habe ich mir auch gestellt – oder, passend, einen wirklichen Chemieangriff auf ,ganz wichtig, einen der grössten Hetzer bei den Brits. Deren Kriegsminister würde passen……..Drecksack ³!

    Das Problem dabei dürfte sein, daß die „helle Seite“ einfach Skrupel hat, die „Dunklen“ mit deren Methoden zu schlagen. Sonst wären sie nach nicht die Hellen.

    Konkret: Es ist sogar sehr wichtig, daß Trump seinen Richter TROTZ oder wegen dieser unglaublichen und vollkommen faktenlosen Kampagne durchbringt. Ebenso wichtig, daß die Ford anschliessend ob ihrer Verleumdungen passend finanziell gewürdigt wird. Das Geld wird sie da nicht bekommen haben – der Weg des Geldes wäre nämlich verfolgbar!

    Vergleichbar und passend dazu wurde in D der Maaßen eben NICHT entlassen, sondern fiel zuerst sogar noch nach oben; die spd hat sich dabei die Chance,sich unglaublich zu blamieren, natürlich nicht entgehen lassen – herrlich!

    In F wird gerade Frau LePen angeklagt, weil sie Bilder vom IS auf „twitter“ gezeigt hat- speziell deren Grausamkeiten…..und das geht gar nicht,weil der wertewestliche Terrorist natürlich weiter als „Rebell/Aktivist/Oppositioneller“ medial gezeigt werden soll.
    Allerdings sind die Methoden inzwischen derart durchschaubar, daß selbt schlichtere Gemüter kapieren, daß dies so nicht sein kann……

    1. @ Roland K.

      „Die Frage der Richtung „warum passiert so Menschen wie dieser Ford nicht auch so rein zufällig ein passender Herzinfarkt?“ “

      Gute Frage. Vor elf Jahen hatte ich mal ein ausführliches Gespräch mit einem Mann, der in „weißer -Magie“ ausgebildet worden war und sich verpflichtet hatte, alle meine Fragen zu beantworten. Es ging um einen Konflikt mit einem Schwarzmagier, der mit dem Tod des Feindes und dessen Auftraggebers endete.
      Ich wollte natürlich wissen, wie er die drastische Entscheidung in diesem Kampf herbei geführt hatte. Ohne sich in Details zu verlieren schilderte er, dass er einen magischen Spiegel verwendet hatte, um die von der Gegenseite eingesetzten Energien zurück zum Verursacher zu spiegeln. Trotz seines Wissens entsetzte ihn das Resultat, weil er sich selbst dafür verantwortlich machte.

      Das hat zwar nichts mit Judo zu tun, aber der Effekt ist ähnlich. Manchmal wünsche ich mir, dass auch Russland und andere über solcherart „weiße Magie“ verfügen, um die Irrsinnigen mit ihren eigenen Energien zu züchtigen und zu belehren.

  22. @ Russophilus

    Frage:
    Aktuell macht gerade der ekelhafte, Trump-basher , Zionist und hochdekorierte Russlandhasser Lindsey Graham (rep. Senator) dadurch auf sich aufmerksam, dass er Judge Kavanaugh in der Anhörung (jedenfalls aus meiner Sicht) ziemlich glaubhaft zur Seite steht.
    Will sich dieser „Mensch?“, den ich im Ranking des Russlandhassens gleich hinter dem „leider“ verstorbenen McCain einordne in die Nähe von Trump schleimen ….oder was geht da ab ?

    1. Dazu muss man bedenken, dass er ami ist und auch so tickt und dass er politster ist. Daraus ergibt sich fast zwangsläufig, bis ins Irrwitzige gegen Russland zu sein und bis ins Irrwitzige pro israel zu sein. Das hat bei einem ami politster also nichts zu heissen. Ich kriege bei amis öfter mal von sonst relativ vernünftigen Leuten mit, dass sie wie losgelassen gegen Russland hetzen.

      Mein Eindruck von graham ist, dass zwischen ihm und mc cain’t, dem Voll-Arschloch Welten liegen (aber natürlich sind 99% der ami politster schlicht Abschaum. Nur ist graham halt bei weitem nicht so schlimm wie einige andere).

      1. Ich hab das im laufe der letzten monate so aufgefasst, das graham gedreht wurde. Was evtl. seine letzte chance ihn vor dem galgen zu bewahren. Ander wurden auch gedreht, andere wiederum träumen von gitmo oder dem strick.

  23. Auch ich -als langjährige Mitleserin – schätze Ihre ,hier im blog geleistete Arbeit,Ihre tiefgründigen und weitsichtigen Analysen
    sehr.In letzter Zeit jedoch , fiel mir wiederholt Ihr aggressiver Antwortstil gegenüber anderen Dörflern mit abweichenden Meinungen auf. Es wäre sehr schade , wenn Sloga , dessen Ansichten ,Informationen immer eine Bereicherung dieses blogs sind, nicht mehr kommentieren würden.
    Die sogenannten Dunklen , falls sie mitlesen , reiben sich garantiert die Hânde .

    1. Nochmal: Es geht nicht um abweichende Meinungen sondern um argumentativ fragwürdige. Eine ordentlich untermauerte und sauber argumentierte (z.B. keine groben Logik-Fehler) abweichende Meinung ist sogar *willkommen*.

      Und auch zu sloga nochmal: Es ist *seine* Entscheidung, hier zu schreiben oder nicht. Ich hindere ihn nicht daran.
      Aber ich muss auch nicht bei allem und immer still halten. Was wollen (u.a.) Sie mir also sagen? Dass ich immer und bei allem stillhalten und immer nett lächeln soll, damit nur um Himmels Willen sloga (oder sonst jemand) weiter hier schreibt? Dass ich tatsächlich weniger Rechte und Freiheiten haben soll als jeder andere?

      Ich mache ein Angebot: Sollte sloga ein eigenes blog machen wollen (statt hier zu schreiben), weil der böse, agressive Russophilus ihn vertrieben hat, dann soll er das tun und mir die url zu seinem blog geben. Ich veröffentliche sie dann hier.

      So langsam werde ich sauer angesichts der nicht mehr nur ausnahmsweisen „Sie stören meine Bequemlichkeit und meinen Lesekonsum, Russophilus!“ Vorhaltungen.

      Nur am Rande: Es kam schon früher vor, dass ich kritisiert (oder belächelt) wurde und sich am Ende heraus stellte, dass ich richtig lag. Und es hat sich KEINER von denen, die mich vorher angegangen sind, mal entschuldigt. Wenn’s darum geht, dann wirds plötzlich ganz, ganz leise …

      Nachtrag: Ich denke darüber nach aufzuhören. Nur zur Info.

      1. @Russophilus
        Ich bin nun schon eine ganze Weile mit dabei, mal mit mehr, mal mit weniger öffentlichem Engagement.
        Ich empfinde das Dorf als sehr gute Kommunikationsplattform, auch wenn hier, wie anderswo immer wieder Menschen auftauchen die ihre Befindlichkeiten um beinahe jeden Preis befriedigen müssen. Es sind eine Menge Leute hier, die Ballast wie Angst und Wut loswerden möchten, ist auch aus meiner Sicht in Ordnung, da das Dorf kein wissenschaftliches Forum ist. Ich persönlich halte mich für sehr gut informiert, muss aber meinen Senf nicht zu Allem und Jeden beitragen und nicht auf jeden vorbeifahrenden Zug aufspringen. Dieses Verhalten würde ich mir von einigen „Bestinformierten“ auch wünschen. Der Disziplinrahmen ist gut, ansonsten verkäme dieses Dorf zur Müllhalde oder zur Austragungsstätte der Meisterschaft für „ Durchblicker“.
        Durchblick ist relativ, die Informationslage ebenso, ich denke das gilt für alle Beteiligten. Auch wenn ihr Ton manchmal ziemlich herrisch erscheinen mag, ich als ehemaliger Berufsoldat kann locker damit umgehen, andere offenbar nicht. Ob Sie aufhören wollen oder nicht, ist gänzlich ihre persönliche Entscheidung, ich fände es schade.

        1. @Russophilus @Östereicher 30.Sept.10.06
          …..muss aber meinen Senf nicht zu Allem und Jeden beitragen …….
          geht mir genauso!!
          Ich fände es sehr schade wenn Sie aufhören würden, Russophilus, da ich Ihre Analysen sehr schätze!
          Dann wäre es den “ Dunklen“ gelungen eine weiter Plattform herauszunehmen………

      2. Das wäre übel. Weil viele Leser hier sich weder die gesammelten Infos selbst beschaffen, noch schwieriger: einordnen können.
        Persönlich wäre es für mich übel, weil ich Sie sehr mag (das Bild, das ich mir von Ihnen machte) und schätze (auch weil Sie Ihre eigentlichen Prioritäten zugunsten Anderer nachjustierten). Und Ihre Kenntnisse und den Weg diese zu vermitteln, schätze ich sowieso.

        Aber ich würde Sie 100%ig verstehen, wenn Sie Ihre Zeit anderweitig verwenden wollten.
        Nur: Es wäre schön, und wichtig für viele Leser hier, wenn wir einen Weg finden, wie man zumindest auf Ihre Infos zugreifen könnte. – Sollten Sie tatsächlich aufhören wollen, lassen Sie uns darüber reden, ob wir das so gestalten, bzw. hinbiegen könnten, natürlich mit Augenmerk darauf, Sie nicht zeitlich/gefühlsmäßig erneut in irgendwas einzwängen.

        Gestern hörte ich (von gradischnik/liebste Grüße an ihn/ verlinkt auf yt „nicht irremachen lassen und fremdleiden“):
        Wer versuchte Menschen zu überzeugen, kann sich ab irgendeinen Punkt mit guten Gewissen auf sich selbst konzentrieren, um sich selbst zu helfen (ausgedeutscht: irgendwann ist alles gesagt/wer nicht will, der hat schon/wers nicht kapieren will oder kann, kann aus leibhaftigen Erfahrungen lernen, vllt)

        Persönlich wünsch ich mir natürlich, dass das blog mit Ihnen lieber Russophilus als Autor, Moderator und als Kommentierender weitergeht.
        Liebe Grüße M.E.

      3. @ Russophilus
        Auch mir ist aufgefallen dass ganz subversive gegen Sie Herrn Russophilus gestichelt wird, ohne auf ihre Antworten überhaupt einzugehen.

        Mir erscheint sehr stark dass das bewusst von gewissen Seiten betrieben wird um Sie mürbe zu machen, gleichzeitig erscheint mir in Ihren Antworten dass Sie dass nicht zu bemerken scheinen. Teilweise viel zu häufig Sie sich dann rechtfertigen wollen, dies aber dann bewusst und gewollt ignoriert wird.

        Lassen Sie sich bitte nicht durch diese auserst fiese heimtückischen Attacken beirren.

        Ich schätzte Sie persönlich sehr.

    2. @Chris: oh mann! Könnt ihr jetzt langsam mal wieder damit aufhören?! Diese Metadiskussion ist viel mehr das Problem als die eine oder andere Reaktion Russophilus´! Da wird irgendwas aufgeblasen was so nicht ist!
      Was ist los mit Euch Leute?!?!…
      Kotzt mich jetzt langsam wirklich an!

    3. @ Chris
      Mal schon darüber nachgedacht ( ich will hier niemanden etwas unterstellen), dass sich hier auch einige Dunkle tummeln können, also Vorsicht mit irgendwelchen Lobhudeleien, gerade die Dunklen sind Meister der Verbieger-und Verstellerei und dieser Blog scheint sie m.M.nach geradezu magnetisch anzuziehen. Setzt einfach mal den gesunden Menschverstand ein.

  24. Werter Russophilus, daß Sie ans Aufhören denken, kann ich gut nachvollziehen.

    Bei meinem Blog habe ich keine Kommentarfunktion. Aus verschiedenen Gründen.
    – rechtliche Verantwortung für Kommentare
    – das Theater, das teilweise in diesem und vielen anderen Blogs zu beobachten ist
    – Zeitaufwand

    Wenn ich eine Kommentarfunktion in meinem Blog einfügen würde, dann würde ich die Kommentare sieben, um Auswüchse wie hier und anderswo zu minimieren.
    Sie veröffentliche alle Kommentare. Das ist von der Intention her zu würdigen. Es stellt sich die Frage, ob es notwendig und dienlich ist.

    Werter Russophilus, Ihre Entscheidung ist in jedem Fall zu respektieren.

    Ihre Arbeit und Ihr Blog sind wertvoll und werden gebraucht.

    Hochachtungsvoll & Herzliche Grüße
    Ekstroem

    1. @Ekstroem: Sie wollen jetzt nicht ihr Blog mit dem von Russophilus vergleichen?!?! Ernsthaft?!?!
      Nix für ungut Ekstoem aber das hier ist eine andere Liga.
      Manchmal ist es besser einfach mal die Klappe zu halten…
      Und: in letzter Zeit derht sich hier viel um besagtes „ich ich ich“…

      1. Werter schliemanns, wie Sie meinen Kommentar auffassen, bleibt selbstverständlich Ihnen überlassen.

        Niemand hat Sie aber gebeten sich einzumischen.
        Wenn Russophilus mir etwas sagen möchte, kann er das ganz gut selbst.

        Nichts für ungut.

  25. (gelöscht)

    ————————————-
    Ach schau, wer hier so gaaaar nicht liest, aber in Null Komma Nix auftaucht, wenn er eine Chance wittert, sich dämlich belehrend über mich zu erheben … – Russophilus

  26. Da wurde ich von Ihnen gründlich missverstanden.Es war mein Eindruck , dass Ihr Antwortstil ,besonders in letzter Zeit,aggressiver geworden ist ,was ich sehr schade finde.Mehr nicht! Ihre ,nicht nur von mir hier , sehr geschätzten Analysen , habe ich , weder kritisiert noch in Frage gestellt , und die von Ihnen mit Nachtrag , in den Raum gestellte Info , Sie erwägen ,aufzuhören, spielt nur den Dunklen in die Hände. Ich schätze Sie und Ihre hier geleistete Arbeit wirklich sehr.Liebe Grüsse

    1. Mein Stil *WIRKT* nur aggressiver gegenüber dem üblichen *sehr* geduldigen und gutmütigen Stil. Ich *bin* aber nicht aggressiver; nur etwas strenger bei einigen wenigen Themen.

      Wenn ich aufhöre, dann spielt das nur den Dunklen in die Hände? Welche Möglichkeiten habe ich? Auch zu sehr wichtigen Themen halbgares Zeug durchzulassen (was auch den Dunklen in die Hände spielt, denn die wollen ja möglichst ahungslose oder halbgar informierte Leute)?

      Es gäbe da auch noch die Möglichkeit (fast muss ich mich entschuldigen, wie es scheint, sie überhaupt zu erwähnen), sich einfach mal an die – im allgemeinen ja recht lockeren – Vorgaben von mir zu halten und meine Arbeit (Zeitaufwand: Ungefähr ein Drittel Tages Job) nicht nur mit ab und an mal einem hübschen Satz, sondern mit einem Minimum an Respekt und der Mühe, wenigstens zu lesen, was ich sage zu vergelten.

      Mal ehrlich: Wären Sie gewillt, nicht nur im Schnitt 3 Stunden Arbeit pro Tag, *jeden* Tag, zu investieren, fast immer ruhig, verständnisvoll und freundlich oder allermindestens höflich zu bleiben und nebenbei noch Wissen, dass es nicht an jeder Straßenecke gibt, weiter zu geben und das für lau … sondern sich sich dann auch noch annölen zu lassen?

      1. @Russophilus,

        das darf nicht passieren, das Sie aufhören!

        Bevor Sie sich zu sehr für die Kommentare verausgaben schalten Sie sie lieber ganz weg, Selbstschutz hat meiner Ansicht nach höchste Priorität (deshalb hab ich beispielsweise die Lügenpresse bei mir vollständig deaktiviert).

        Sie brauchen sich keinem 3 Fronten Krieg (Lügenpresse gucken, Anfeindungen aushalten, Cyber-Angriffe Abwehren) stellen. Ist nicht zu gewinnen! Nicht umsonst hat Analitik z.B. den Kommentarbereich so verkrüppelt.

        U.U. gibt es auch noch einen andren Weg? Agenten (Argumentum ad hominem, etc.) sofort löschen, oder allgemein restriktiver löschen. Oder generell keine Kommentierung der Artikel sondern ein weiterer Reiter wo man Fragen stellen kann.

        Aber bevor ich Sie (und einige Ihrer excellenten Kommentatoren) verliere verzichte ich lieber auf die Kommentierung oder blöde Fragen und lese nur die Artikel.

        Ihnen alles Gute.

        1. Nicht umsonst hat Analitik z.B. den Kommentarbereich so verkrüppelt.

          Ich verstehe ihn gut. Nur, vielleicht bin ich eine seltsame Mischung aus Träumer und sturem Bock, will ich es *richtig* machen. Und nach meiner Definition ist richtig, nicht per Amts-Mitteilung zu kommunizieren, sondern sich mitten unter die Menschen zu setzen, und *mit*einander zu reden und zu diskutieren.

          1. S.g. Russophilus, das ist ein nobler Ansatz von Ihnen, aber aus meiner Sicht hat der Informationsgehalt der Kommentare in der letzten Zeit stark abgenommen. Kaum Themenbezogen, Auswüchse wie dieser Davideit und persönliche Anfeindungen.

            Ich persönlich hab nur noch nach Updates von Ihnen Ausschau gehalten und 1-2 anderen Lesern deren Informationen für mich lesenswert sind. Mir ist es leider zu mühsam sich da durch zu schaufeln.

            Im Dorf sollten alle eine Stimme haben, aber wenn alle durcheinander Schreien hört man nix und der Sheriff sollte sich für eine Weile auf das konzentrieren was Ihm Spass macht und den Lesern das eigene Denken als Hausaufgabe mitgeben, ohne öffentliches Forum.

            Meine 2 euro-cents.

      2. Russophilus, was ja passiert ist, dass Sie als Inhaber dieses Blogs und Moderator eine Menge menschlichen Frust vor die Füsse gekübelt bekommen (in Form von Kommentaren). Mein Eindruck ist dass die frustrierten Beiträge zunehmen. Der Aufwand zur Bewältigung dieser Zusendungen geht von Ihrer Zeit ab, (Leit)Artikel zu verfassen. Wäre nicht eine Lösung die Last auf mehrere Schultern zu verteilen? Mir ist klar dass es nicht einfach ist, da nicht viele die Fähigkeit besitzen die Sachen bis zu Kern zu durchdenken und entsprechend zu moderieren. Dennoch denke ich dass Ihr „Unternehmen“ (dieser Blog) schon eine Nummer zu groß ist um es wie ein Start-Up zu machen.
        Gruß,
        Radostin

      3. Herr Russophilus,
        selbstverständlich lese ich jeden Artikel von Ihnen, so auch alle Anderen Artikel, die Sie einstellen.
        Vielen Dank dafür.
        Ich bin überzeugt, daß dieser Blog gelesen wird, weil Sie den Blog so betreiben wie er ist. Die Schelle gehört zwingend dazu.
        Bin schon immer dabei, freue mich jeden Tag auf den Abend, da ich nach Rundlesen, endlich hier lande und mich zu Hause fühle.
        Vielen Dank Ihnen allen und besonders Ihnen, Russophilus.

    2. Aggressiv? also im Vergleich zu früher wirkt Er heute eher gutmenschlich umerzogen und handzahm *g

      Eine kernige Schelle hat so manchem gut getan. Und ich hab ihn nie unfair erlebt.

      Ich will den alten Russophilus wieder…!

    3. @ Chris
      Also mal ehrlich, mich regt dieses Herumgeeierei von Verschiedenen langsam selbst auf. Da kommen Leute , die meinen, die Weißheit mit Löffeln gefressen zu haben und die einzige Lösung parat zu haben und wenn sie dann mal Kontra bekommen, werden sie ausfällig und fangen zu diskreditieren. Ja Himmel noch mal, wer keine Kritik verträgt, soll sich schleichen und zu den Märchenerzählerblogs wandern.Dort können sie ihre heile Welt Fantasien zur Geltung bringen, Dumpfbacken gibts dort genug. Das hier sehe ich als lebhafte Diskussion über veschiedene Themen. Und wenn mal zurückgebissen wird, dann liegt es meistens an der betreffenden Person selbst. Ich habe auch schon manchmal mein Fett wegbekommen, na und ? Deshalb spiel ich noch lange nicht die beleidigte Leberwurst.
      Fehler macht jeder und wer keine macht, der werfe den ersten Stein.

  27. @ Russophilus

    Das muss ein Ende nehmen! Ich muss „aus den Schlagzeilen“ (gemeint ist der Blog) verschwinden. Weiters „muss“ ich meinen Arsch bewegen. Bei anderen kritisieren – Stichwort: D und seine (Un-)Politik/mündigen Bürger – und sich selbst in der Komfortzone suhlen (Kommentar verfassen, Klick, das war´s …), ist ein Unding. Das geht so nicht weiter!

    Devise: Verantwortung (und ein wenig Arbeit) übernehmen.

    Mit Ihrem letzten Beitrag haben Sie mich auf eine Idee gebracht. Ich denke laut nach (und ersuche um Ihre Mithilfe, sofern möglich …).

    Konkret: Wenn ich auf der russ. Seite „Dnevniki“ mich anmelde, so wie Sie es – aus anderen Beweggründen – getan haben (russophilus.diary.ru), dann wären mMn alle Probleme gelöst (vor allem für einen Computer-Idioten, wie mich …). Oder muss ich mir vorher div. spezifische (Informatik-)Grundkenntnisse aneignen?

    Eine weitere konkrete Frage an Sie: Gibt es im deutschsprachigen Raum ähnliches, dass Sie empfehlen könnten? Oder sollte man die deutschsprachige Variante gar nicht in Erwägung ziehen, da die Gefahr des „Rauswurfs“ (ab einem gewissen Punkt) gegeben ist bzw. permanent im Raum steht?

    Im voraus: Danke für Ihre Antwort (sie würde viel bedeuten bzw. helfen … natürlich auch: Ihr Angebot, die url hier einzustellen).

    Wir (ALLE!) sollten die Dinge nicht so dramatisch sehen. Das System, unsere Erziehung (daraus resultierende: unsere Denkweise) ist auf bestimmte Denkmuster „getrimmt/eingestellt“. Das ist so.

    Würde ich nun den Blog „einfach wechseln“

    (was für mich aus moralischen Gründen undenkbar wär, selbst wenn ich dort dieselben Freiheiten hätte, wie hier … in meinem Augen wäre das: Verrat! … Verrat an einem Blog, der mir Freiraum „ohne Ende“ gegeben hat … was mit der Tatsache, dass ich „aufbegehre“, wenn mir der eingeschlagene Denkansatz nicht als sinnvoll erscheint und gleichzeitig nicht so tun/will „als wäre nichts geschehen“, nicht im Geringsten etwas zu tun hat … Schweigen = Heuchelei … außerdem: schweigt man zu div. Punkten heute, kann man nicht morgen (im selben Blog!) genau das Gegenteil erklären/behaupten … das funktionier – aus meiner Perspektive – so nicht),

    hätte ich ab einem bestimmten Zeitpunkt vermutlich dasselbe Problem.

    Vielleicht werden wir ja in 100 Jahren andere Prioritäten in unserem Denken haben; oder auch: Niemals! Wer weiß das schon … (nach dem Motto: wären wir klüger, wären wir nicht hier … auf der Erde).

    zum letzten Absatz: Ich verstehe nicht ganz, warum Sie überhaupt über „Aufhören“ nachdenken? Es wäre schade! Sie geben vielen Mitmenschen halt.

    1. Erst mal: Ich habe Ihnen nichts getan. Ich habe Sie nicht zensiert, nicht (für eine Zeit) gesperrt und schon gar nicht Sie rausgeworfen. Meine „Untat“ – und die wird mir ja von einigen angelastet – bestand darin, auch zu tun – und recht zivil – was viele hier tun, nämlich deutlich zu kommentieren.

      Zu Ihrer „Dnevniki“ Frage: Zu „Dnevniki“ kann ich nichts sagen, weil ich dort nicht Mitglied bin und also die Funktionalität nicht kenne. Ich selbst habe seinerzeit über VKontakte nachgedacht (wo ich ein Konto habe, aber hauptsächlich für Notfälle und um den Namen „Russophilus“ dort zu „schützen“), mich aber dann anders entschieden, weil das Grundmodell eher „russisches facebook“ ist, wenn VKontakte auch naturgemäß (Russland) erheblich weniger primitiv ist als das westliche Pendant („Schaut mal, was ich heute Leckeres gefrühstückt habe!“, „Guckt mal, mit diesem Klopapier wische ich …“).
      Nicht in deutschland (oder anderen schnell-zensierer eu-Ländern) zu sein, wäre ein nennenswerter Vorteil, ja.

      Leider kann ich ich Sie weiter nicht groß beraten, weil ich selbst nur sehr wenig aktiv an der russischen Szene teilnehme. Aber warum versuchen Sie’s nicht einfach auch bei diary.ru? Bietet alles Nötige, um Artikel zu veröffentlichen und hat auch Kommentare was die nicht mal viel schlechter gelöst haben als wordpress). Hat nur ein russisches Interface, aber das ist für Sie ja kein Problem.

      Und nein, Sie müssen kein halber Informatiker sein, um das hinzukriegen. Sollte es mal arg eng werden, können Sie sich auch an mich wenden und ich helfe Ihnen, so gut ich kann.

      Ansonsten gäbe es auch noch die Lösung, die einige andere gewählt haben, nämlich beides, ein eigenes blog und zugleich hier mit diskutieren.

      Gleich wie, selbstverständlich gilt mein Angebot, die url Ihres blogs zu veröffentlichen, falls Sie eins machen wollen.

  28. Die ausschliessliche Kommunikation über das Internet ist auf die Dauer abträglich für Befindlichkeiten aller Art derjenigen Leute, die an einem Forum teilnehmen. Das sage ich als jemand, der sich seit Fido-net in vielen virtuellen Welten herumtreibt. Ich habe meine eigene reale Welt, die zeitaufwendig ist und viel zu viele Interessen und bin auf Orte angewiesen, die für mich Referenz sind und politische Themen einigermassen ungefärbt behandeln, sodass ich nicht Stunden an Zeit brauche, um eine kompetente Interpretation der aktuellen Ereignisse zu bekommen. Ich denke, daß der Punkt der ausschliesslich schriftlichen Kommunikation zumindest bei Russophilus und Sloga überschritten ist. Wir sind uns hier im Grunde alle einig, die Diskussion über Befindlichkeiten macht für mich keinen Sinn und ist der Sache an sich abträglich.

  29. @Russophilus: danke für den neuen Artikel!
    Sie zeigen ein Schema auf, dass in den letzten Jahren immer massiver zum Einsatz gebracht wird. Egal auf welche Vorfälle bezogen, immer ist es der selbe Mechanismus. 9/11. Jeder der einigermassen des Denkens mächtig ist, dem muss klar sein, dass die Gebäude (alle drei) gesprengt wurden. Es gibt keine andere Möglichkeit. Die ´Gebäude gingen im freien Fall runter. Die Wissenschaft hat keine andere Erklärung, die Physik hat ihre Gesetze und die kann man nicht nach Belieben ändern, es ist einfach Tatsache dass die Gebäude NICHT wegen ein paar Feuerchen zusammengebrochen sind (das sieht anders aus)!
    Das gleiche bei MH17, Fakten, Naturgesetze, das was man sehen, hören, fühlen kann spielen keine Rolle. Es wird eine völlig irre Geschichte gestrickt und aus allen (medialen) Rohren in die Welt hinausgeblasen. Wirkliche nachvollziehbare Untersucheungen (Transparenz!) usw.. spielen keine Rolle. Nein, sogar der Ukraine werden Rechte eingeräumt Beweise zurückzuhalten, allein schon diese Aktion könnte jedem denkenden Menschen zeigen, dass hier mit gezinkten Karten gespielt wird. ABER, das interessiert nicht. Wie gesagt, die Geschichte der Dunklen wird aus allen medialen Rohren in die Welt geblasen. Egal welche Geschichte man jetzt nimmt, die „Chemie-Angriffe“ oder „Fassbomben“ von Assad, Skripal usw.. es ist immer das selbe Schema.
    Mit dem einen Zweck: es wird schon genug Dreck am Gegner hängen bleiben. Die Realität interessiert dabei überhaupt nicht.
    Die Auslegung von „Recht“ ist in unserem verkommenen System auch völlig willkürlich geworden (solange es die Dunkeln, die mit der medialen Macht betrifft) sie handeln immer moralisch integer auch wenn sie Gesetze brechen.
    Der Hambacher Forst ist so ein Beispiel wo linke sich gegen höchst Richterlich gesprochenes Recht hinwegsetzen. Da werden Hundertschaften von Polizisten mobilisiert, Strassen gesperrt, riesen Aktionen angelaufen. Die Waldbesetzer setzen sich über gesprochenes Recht hinweg (sind aber moralisch dazu „berechtigt“). Der Staat macht die irrwitzigsten Spielchen mit, befreit in Stundenlanger Arbeit Menschen aus selbst gebastelten Gefängnissen usw… wer bezahlt das alles?! Die Waldbesetzer?! Fehlanzeige! Der Steuerzahler zahlt. Die Rechtbrecher haben nichts zu befürchten.
    Wie sähe die Sache aus, wenn die Waldbesetzer die Rechnung für Polizeieinsatz, Beschädigung usw.. präsentiert bekommen würden?! Die würden es sich beim nächsten mal sehr geanu überlegen…
    Angenommen der Staat zöge einfach einen Natodraht um das Baumhausgelände, – in 6 Wochen wäre der Spuk vorbei und die linken kämen hungrig angekrochen weil sie vom Nachbarn nicht mehr ihre vegane Vollmilchschokolande frei Baumhaus geliefert bekommen… Was würden die Medien veranstalten?!
    An diesem Beispiel ist schon zu sehen was dann Recht und Gesetz noch wert sind (im Bezug auf die Fraktion die sich des Beistandes der Medienmacht sicher sein können).
    Genau so ist es auch mit den „Flüchtlingen“ die Regierung bricht Recht ist aber „Moralisch“ auf der „guten“ Seite und somit „berechtigt“ Gesetz zu brechen.
    Was zeigt uns das? Zersetzung allenthalben…
    Gesetz gilt nur noch für eine bestimmte Gruppe. Die welche die Moral gepachtet haben dürfen es gefahrlos brechen, müssen nicht mal irgendwelche Kosten, geschweige denn Konsequenzen scheuen.
    Dann wundern sich die einen oder anderen, wenn seitens der Bürger nach stärkerer Umsetzung von Recht gerufen wird. Das was die linken hier veranstalten ist wahrlich komplette Zersetzung, Willkür.
    Was sind Gesetze noch wert, wenn sie nur für bestimmte Gruppen und nur in bestimmten Fällen gelten?

  30. Könnte man hier nicht auch ein „Kompendium der dunklen Mechanismen“ machen? Um deren Instrumente zu durchblicken und Gegeninstrumente zu entwickeln? Ein weiterer Reiter oben? Solche Kommunikationskonzepte haben die ja für den Umgang mit „verschwörungstheoretikern“ etc. ja auch schon en Masse entwickelt und in den medien für betreutes denken publiziert.

    Ich denke uns allen begegnen im täglichen Kommunikationskampf wiederkehrende Muster. Auch Russophilus hat schon viele Beispiele angeführt. Mir begegnet zum Beispiel häufig die Instrumente:

    • Schön was du alles erzählst, nur die Person hat „leider“ keine Zeit zum nachlesen/forschen/zur Überprüfung – aber die Person hat trotzdem Recht

    • Liefere mir hieb und Stichfeste Beweise (ohne eigene Recherche und ohne eigene „Beweise“)

    • Verwendung von (klassischen) Kampfbegriffen als „Argumentationsverstärker“ wie z. B. „Verschwörungstheroetiker“ etc.

    Na ja, Argumentation hilft ja auch nicht wirklich bei den Realitätsverweigerern. Aber wer weiss?

    1. Werter Wu Ming, in der Deutschen Mitte habe ich reichlich Erfahrungen mit den Dunklen gemacht. Die sehen noch nicht mal dunkel aus, sondern sind Menschen wie du und ich.
      Ich brauchte einige Zeit, um da meine Blauäugigkeit abzulegen.

      Die Führung der DM blockt alle Versuche ab, reale Politik für das deutsche Volk machen zu wollen. Ich versuchte es immer wieder die wichtigen Themen in der DM in den Fokus zu nehmen. Die blockten alles ab.

      Inzwischen ruhen meine Mitgliedsrechte (Abmahnung bekommen) seit einem halben Jahr. Das Ganze ist aber eine wichtige Erfahrung für mich, weil ich so ein „Kompendium der dunklen Mechanismen“ erstellen konnte – in der Praxis erlebt. Ich nannte es:

      „Strategieformen der Unterstützer der Agenda Mounk“:

      Persönliche Angriffe
      Beleidigungen
      Ablenkung vom Eigentlichen
      Verdrehungen
      Unterstellungen
      Häme
      Provokation
      Relativierung
      Verharmlosung
      Halbwahrheiten
      Lügen
      Geschichtsfälschung
      Projektionen
      Sich dumm stellen
      Hinterzimmerkungelei

      Übelste persönliche Angriffe, Beleidungen und Unterstellungen sind bei diesen Leuten besonders beliebt.

      Wie gesagt, all das oben Dargestellte habe ich in der „Kommunikation“ mit der DM Führung und deren Vasallen erlebt.

      1. Ich denke, dass auch in diesem Bereich (die Dunklen und ihre Helfer) meine „Bankräuber-Regel“ gilt. -> Mir wäre als Polizeikommissar ein schlicht schwer krimineller Bankräuber allemal lieber als ein Überzeugungstäter, der es „gut meint“. Mit Ersterem kann man vernünftig verhandeln; dem ist z.B. u.a. mit dem Kosten-Nutzen Verhältnis beizukommen. Die Schlimmsten sind die, die nur halb verstehen, aber wild entschlossen, das „Richtige“ zu tun losziehen.

        Und genau solche sind haufenweise z.B. bei den „rapefugee welcomern“ und eben auch in diversen parteien. Bei den meisten von denen hilft wirklich nur eine Kugel in den Schädel. Aufklärungs- oder Umerziehungsversuche würden von denen wohl meist ungefähr so behandelt, wie wenn unsereinem der Satan erschiene und einen deal vorschlagen will. Und fast alle wären überzeugt, auf der „richtigen“ Seite zu stehen.

      2. @Ekstroem
        Meinen Sie die Partei mit Christoph Hörstel als Chef?
        Wenn ja, wie sollte die Politik (fürs Volk) aussehen bei einem Stimmenanteil (letzte BT-Wahlen 2017) von unter 1%?

    2. Der Gedanke ist zu begrüßen.

      Ich könnte bei Gelegenheit (in ein paar Wochen) beispielsweise die Eigenschaften bzw. Merkmale eines Menschen mit der antisozialen Persönlichkeitsstörung zusammenstellen und was eine soziale Persönlichkeit kennzeichnet.
      Da kommen mehr als ein Dutzend wichtiger Punkte zusammen, die man eigentlich bei jedem checken müsste, der sich um ein Amt oder ein Mandat bewirbt.

      Dazu bräuchte man jedoch ein Ethik-Komitee, das über solche Maßstäbe bestens Bescheid weis und entsprechende Zeugnisse anfordern kann.

  31. Danke für Ihre frdl.Antwort .
    Auf Ihre Frage eingehend ,hätte ich weder die Zeit , noch das nötige Wissen Ihre für den blog so wichtige Arbeit ,zu tun.

  32. @ Russophilus,
    wie wäre es, wenn jeder der hier kommentiert , 1-2 Euronen je Kommentar abdrückt (Ausnahme Artikelverfasser und Blogbetreiber) . Erstens würde vermutlich weniger halbgares Zeug gepostet und zweitens hätten Sie etwas Aufwandsentschädigung für all das, was Ihnen im blog zur Last fällt ?
    Es ist klar, dass Sie der blog hier Ihre (mir) wertvolle Zeit kostet –
    aber vielleicht können Sie mit den Einnahmen anderswo Zeit freilegen – indem Sie dort Dinge tun lassen ?

    Es gibt in Ihrer Familie sicher Menschen, die Sie noch mehr brauchen als wir !

    1. Ach, wäre das schön, wenn ich wenigstens nicht auf den Kosten sitzen bliebe. Aber: Njet, Ihren Vorschlag – der zweifellos gut gemeint ist – lehne ich rundweg ab. Kommentieren nachdem man „Eintritt“ gezahlt hat, das wird’s hier nie geben.

      1. @Russophilus: dann richten Sie doch eine Spendenmöglichkeit ein! Ich denke, hier gibt es so einige die mehr als bereit wären einen bestimmten Betrag (zB. pro Monat) zu spenden! Ich persönlich hatte zwar noch nie ein Zeitschriftenabo, aber es gibt doch viele Menschen die das so handhaben. Also; wiso nicht für unser Dorf einen bestimmten Betrag beisteuern?! Was spricht dagegen?! Ich wäre gern bereit!

        1. PS.: M.M.n. geht es gar nicht, dass Sie auf den Kosten sitzen bleiben! Jeder der hier liest bzw. kommentiert ist sich im klaren wie viel Zeit und Herzblut Sie in dieses blog investieren! Und Sie machen etwas, was für viele Menschen einen sehr hohen Wert besitzt!

          1. Was soll das, Russophilus ? Greifen Sie zu – der Moment ist günstig, die Rente wurde eben erst überwiesen.

            Wir alle sind dankbar für Ihre Arbeit und zumindest ich habe in der Zeit, die ich hier lese, meine Angst verloren und meine Sichtweise auf viele Dinge hat sich deutlich verändert.
            Da tut ein kleiner Obolus nicht weh.

  33. Vielen dank für den wahren artikel.

    „Ich habe das so deutlich ausgeführt, weil es wie gesagt von entscheidender Bedeutung ist – auch bei den ganz Großen. Es geht praktisch immer um Kosten vs. Nutzen und um Risiko.“
    und
    „Ich habe gestern beträchtliche Teile der „Anhörungs“-Scharade in Sachen Kavanaugh angesehen (alles hätte ich nicht ohne zu kotzen geschafft).“

    Ja und so geht es mir und wahrscheinlich allen, die wenn sie mit dem thema Rheinwiesenlager-massenmord in berührung kommen.
    Niemal vergessen, niemals verzeihen. Auch wenn die satanisten es so befohlen haben, es waren „normale“ amisoldaten, die unsere besten grausam verrecken haben lassen. Da ist noch eine rechnung offen.
    Englisch aber man kann ja übersetzen.

    GERMAN HOLOCAUST GERMAN GENOCIDE: 9-15 Million Germans Killed 1945 – 1953 Post WW2 “The Morgenthau Plan” EISENHOWER’S DEATH CAMPS “A Forgotten Genocide” – True Democracy Party

    http://truedemocracyparty.net/2014/01/german-holocaust-german-genocide-9-to-15-million-germans-killed-1945-1953-the-morgenthau-plan-eisenhowers-death-camps-a-forgotten-genocide/

    1. Dass diese unmenschlichen, widerwärtigen Viecher schon wenige Jahre später als „Freunde“, „Befreier“ und „Leuchtturm der demokratie“ galten, ist beängstigend und erschreckend.

      1. Russophilus

        Das ist eine Frage die ich mir immer wieder stelle.
        Wie haben die das geschafft?
        Es gab ja sicher genug Überlebende, welche die Wahrheit kannten.
        Ich denke, die haben genau die gleichen Mechanismen benutzt wie man sie heute bewundern kann.

        Bezug zum Kommentar von Ihnen eventuell aufzuhören:

        Russophilus danke für Ihre Arbeit.
        Und Sie können bei mir immer direkt und unverblümt Ihre Meinung schreiben. (Ob es mir dann gefällt ist natürlich etwas anderes – lach!)
        Mir sind Menschen mit einer klaren Linie hundertmal lieber, dabei muss ich deren Meinung nicht mal immer Teilen.
        Meiner Meinung nach ist das hier Ihr Haus (Blog) und wir sind Gäste.
        Ist es denn für Sie nicht möglich das Pensum zu reduzieren? Weniger Artikel – weniger Stellungsnahmen?
        Wäre mir auf jedenfalls lieber als dass Sie ganz aufhören. Ich lese Ihre Artikel und auch Ihre Kommentare sehr gerne.
        Natürlich auch von vielen anderen hier.

  34. Geschätzter Russophilus, wenn ich auch lange habe nichts verlauten lassen, möchte ich Ihnen heute umso herzlicher Dank für Ihre Arbeit und Mut für die Zukunft aussprechen!
    Sie wissen doch: „Wer immer strebsam sich bemüht, den können wir erlösen!“ (Goethe, Faust II, Chor der Engel)

  35. Sehr geehrter Hr.Russophilus,

    Wie Sie schon öfters haben anklingen lassen, der Mensch ist halt so, wie er ist, es gibt halt nichts besseres.
    Deswegen herzlichen Dank für ihre selbstlosen Bemühungen.

    Und wer mal abschreckende Beispiele, ehemaliger Mitforisten, begutachten möchte, sehe sich Kommentare bei der „Linken Zeitung“ an.

  36. Danke für diesen gelungenen Grundlagen-Artikel! Finde ich auch eine treffende Faschismusdefinition, die ohne den Kapitalismuskram auskommt. Ein Rechtsstaat kann sozialistisch oder kapitalistisch sein – ein Unrechtsstaat ebenfalls. Was ein Unrechtsstaat nicht kann ist sogar die eigenen Regeln einzuhalten.

    Schließe mich einigen Kommentatoren an, die meinen dass Russland langsam auf ernst schaltet: Die nukleare Artillerie ist zurück:
    https://www.strategic-culture.org/news/2018/09/27/russia-heavy-caliber-artillery-back-service.html
    Demach werden Pion und Tjulan modernisiert und wieder in Dienst gestellt. Sie können nicht durch Eloka gestört werden. Damit kann die Suwalki-Lücke nun endlich geschlossen werden…

    Russland scheint auch den Balkan nicht vergessen zu haben: „Putin wünscht dem Präsidenten der bosnischen-serbischen Republik viel Erfolgt bei den Wahlen am 07.10. “
    https://www.kp.ru/online/news/3251390/
    Evtl. war die Aufnahme Mazedoniens in die Nato der Tropfen welcher das Fass zu überlaufen gebracht hat?

  37. @ Russophilus
    In meiner Arbeit habe ich immer den Fokus auf die kleinen Menschen (Kinder) und Erwachsene gelegt. Das Helle ist das Leben an sich, da wo ein Leuchten durch die Menschen geht, wo ein Funkeln der Augen die Seele wiederspiegelt.
    Das Dunkle ist der tötliche Hass gegen alles Lebendige. Wilhelm Reich hat etliche Aufsätze über die „emotionale Pest“ geschrieben. Das „Dunkle“ kann nur mit Wahrheit besiegt werden. Es muss benannt werden, es muss an das Licht gezerrt werden, ohne sich durch sogenannte Gegenwahrheit verwirren zu lassen. Die Wahrheit hat etwas mit tiefem Empfinden zu tun oder mit der Seele. Mit der Seele, die noch bei kleinen Kindern durch die Augen leuchtet. In diesem Sinne danke ich Ihnen für Ihr unermüdliches Bemühen, “ die Augen der Seele“ offen zu halten.

    1. Ja. Die Wahrheit als Quell und Labsal der Seele.

      Wie einfach wäre es, wenn die zerstörerischen Energien der Dunklen auf sie selbst gespiegelt werden könnten?
      Doch was taugt als Spiegel, wenn man Kenntnis über ihr Wesen und ihre Ziel hat?

      Gewiss wäre es schön, wenn „alle Welt“ über die falschen Berechnungen dieser Leute , ihre Fehlschläge und Hampeleien lachen würde. Verständnisvolles Gelächter wäre die beste „Medizin“. Das setzt aber Bildung und Verstehen voraus.
      1864 versuchte ein französischer Satiriker namens Maurice Joly auf diese Weise dem Kaiser der Franzosen, Napoleon III., und dem bürgerlichen Publikum Frankreichs den Spiegel vorzuhalten. Der hatte sicher gute Absichten.
      Vermutlich lachte das französische Publikum sogar.

      Doch nach einigen Jahren war längst vergessen, dass der Text als Satire fungieren sollte. Also nahmen sich die „Schwarz-Magier“ des Textes als Rohling an und verwendeten ihn, um daraus die „Protokolle der Weisen von Zion“ und das „Neue Testament Satans“ zu „produzieren“. Für gebildete Menschen sind die Texte eigentlich harmlos, wenn sie als Satire verstanden und gelesen werden. Aber wehe, jemand weiß das nicht!

      Ich überlege noch immer, ob es außer Risiko und Kosten für die Übeltäter in die Höhe zu treiben, noch andere (elegante) Wege und Methodenzu deren Entmachtung gibt. Mit Humor, Satire und Ironie alleine wird es nicht gehen, dazu einen klaren gesellschaftliche Kodex und Ethik?!

  38. Als man mich als Schwätzer verdammte, wann ich genau das vorchlag,
    Staat, Machtdenken, Kapitalismus zu ersetzen, -und das die Direkte Democratie mittels einer Ordnung die ich erforscht habe, und die funktioniert, -ersetzen sollte-man mich so schlimm verurteilte, -fühlte ich einen unheimilichen Schmetz in meiner Seele.
    Freut mich dass man darüber zu sprechen beginnt.

  39. „der den Marker an der chin. Botschaft in Belgrad angebracht hat“

    Kann vielleicht jemand ein paar Erklärungen dazu geben? Wie sehen solche Marker aus, wie funktioniert das?

    1. lasergewehr auf einen punkt halten, gekoppelt mit funk und positionsangaben, und bombe fliegt „genau“ auf den anvisierten punkt. geht auch mit kleinen peilsendern.

  40. Es geht aber noch erheblich weiter und schlimmer. Wo wir nun schon einmal soweit sind, sollten wir uns die Zeit nehmen und folgendes Interview anhören. Selbst auf die Gefahr, dass in Kenntnis dieser Umstände zu sein, sich zu einer enormen Belastung entwickeln könnte. Es ist jedem Zuhörer möglich , sich mit den geschilderten technologischen und geologischen „Umständen“ zu befassen, um in etwa zu erahnen, dass hier inhaltlich nicht über Unsinn geredet wird.
    Das Interview ist aus dem Jahr 2015. Ich stieß erst am WE darauf. Zur Zeit sieht es so aus, dass uns Allen miteinander die Zeit mindestens theoretisch davon zu laufen scheint.

    https://dieunbestechlichen.com/2018/09/neueste-entschluesselungen-nostradamus-schocker-2019-video-2/

    Damit nach dieser Perspektive die Stimmung ein wenig aufgehellt wird, lasse ich noch zwei Empfehlungen folgen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

    https://www.youtube.com/watch?v=-ELDJYCndG0
    und
    https://dieunbestechlichen.com/2018/09/ein-orakel-aus-dem-weissen-haus-prophezeit-die-verhaftung-von-obama-clinton-und-co/

      1. Ernsthaftigkeit zu hinterfragen, ist in diesen Zeiten ein durchaus schwieriges Unterfangen! Insbesondere dann, wenn sich das Bild, welches wir von der Welt präsentiert bekommen, wandelt und große Löcher in der uns beigebrachten Matrix entstehen. Derlei Erschütterungen gab es bereits zur Zeit Kepplers und Galileos. Sie sind für die Gegenwart und die Zukunft keinesfalls ausgeschlossen.

    1. Da muss ich Russophilus Recht geben.

      Ich hatte mir 2015 das Interview mit R. Stern zu Gemüte geführt und war dabei auf „gravierende Unstimmigkeiten“ bzw. Fehl-Interpretationen gestoßen.
      Ich schrieb ihr damals meine Hinweise und bekam zur Antwort, dass sie da Etliches zu bedenken hätte (Leider habe ich jetzt keinen Zugriff auf den E-Mail-Verkehr von damals).

      Aber im Prinzip wird zu der angegebenen Zeit (2019 …) nichts von dem Interpretierten geschehen. Also bitte Ruhe bewahren.

      Für 2018 gab es wohl noch die Ankündigung, dass auf der Nordhalbkugel der Flugverkehr durch einen Vulkanausbruch (evtl. Island?) beeinträchtigt sein könnte. Aber wahrscheinlich wurde das mit dem Ereignis von vor einigen Jahren oder mit dem Torfbrand in Nordwestdeutschland verwechselt, wo unsere BW-Moor-Soldaten im September Schießübungen veranstalteten, nun aber an nichts Schuld sein wollen.

    1. Die AfD wird früher oder später eine Koalition eingehen, denn die Alternative wäre zu warten (womöglich bis zum St. Nimmerleinstag), bis sie über 50% hat. Und für eine Koalition kommen (bei sehr großzügiger Einschätzung) ja wohl nur cdu und fdp (die aber zu klein ist) in Frage.

      Das hat nichts mit „Gauland hätte gerne zu tun“ sondern mit realistischen Überlegungen.

      1. Diese Überlegungen gab es schonmal unter Petry. Ob Gauland sich damit durchsetzen wird ist fraglich. Solange es Kolationen mit der SPD gibt, tippe ich auf GroKo in den Ländern. Aber Gauland hat schon richtig erkannt, dass sie bis zum St. Nimmerleinstag warten dürfen, wie die Linke, um Kolationspartner werden zu drüfen.

  41. Ein Beitrag des russischen Fernsehens ist im Netz, das die Ankunft Alexander Zakharschenkos vor dem Restaurant in Donetzk, und die darauffolgende Explosion zeigt.
    Überwachungskameras haben das dort aufgezeichnet.

    Weiterhin wird die Drecksratte, die an dem Anschlag indirekt beteiligt war, vorgeführt, und muss erläutern wie er agiert hat.

    Zum einen geht es wohl um den Anschlag auf Motorola, (Fahrstuhl) und zum anderen um den ersten vorbereiteten Anschlag auf Zakharschenko im Waschraum eines anderen Restaurants, wo der Sprengsatz aber rechtzeitig entdeckt wurde.

    Leider spreche ich kein russisch, aber vielleicht gibt es das demnächst auch mit englischen UT.

    Ist schon sehr bewegend, die letzten Momente im Leben dieses
    grossartigen, feinen Mannes zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=128&v=ZXuFCB6zMMc

    1. Dazu auch noch die Originalquelle eines Interviews mit einem Captain Paul Barril, einem französischem Sicherheitsexperten ,der sich diese Jahr mit Zakharschenko in Donetzk treffen wollte, um mit ihm über Schutz und Sicherheit, seiner und seiner Führungskräfte zu sprechen.

      Beim englischen ´´Off Guardian´´wurde das Interview bereits nach einer Stunde gelöscht, und ist dort nicht mehr verfügbar!
      Übersetzung mit Google translator.

      Paul Barril:´´Wir wissen wer Zakharschenko getötet hat!´´
      https://translate.google.com/translate?sl=el&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fmikenormaneconomics.blogspot.com%2F2018%2F09%2Fcapt-paul-barril-we-know-who-killed.html&edit-text=

      1. Wenn es erlaubt ist poste ich hier auch etwas von seiner Beisetzung, ich denke das sind wir ihm schuldig, so wie er hier von uns gemocht und geehrt wurde.
        Die Menschen dort im Donbass, die so lieb und sanft miteinander umgehen können, und dennoch so hart sind wie das Erz das dort gefördert wird, werden trotz aller Schicksalsschläge niemals von ihren Feinden, egal welcher Art niedergerungen werden!

        Und noch mehr trauriges.
        Am Wochenende sind in Gorlovka drei Kinder durch eine Splittergranate getötet worden.
        https://www.youtube.com/watch?v=QEIzqP47h1A

        1. Da läuft noch mehr. Zum Beispiel hat der ukro-Dreck wieder mal Terrorakte gegen diplomatische Einrichtungen in nazigrad verübt.

          Und die Russen? Haben eine diplomatische Protestnote übergeben. Oh ja, das wird die ukro-terroristen gewiss überzeugen!

          Meine Meinung: Für jeden toten Donbassler eine Rakete mitten in eine ukro-Stadt. Für Kinder 10 Raketen.

        2. Danke lieber Kid für das Video.

          Wir alle haben so gehofft, dass so viele unserer Helden wie möglich ihren mutigen Widerstand und die Früchte davon auskosten können.
          Und zurück bleiben so viele Frauen ohne ihre Männer, Kinder ohne Väter oder Mütter. Oder Eltern ohne ihre Kinder.
          (Am Grab von Alexander Sachartschenko trauert auch die Witwe von Motorola, ab min. 4)



          und das alles wegen Plänen von Politikern über die Köpfe der Bevölkerung hinweg, und möglich durch Teile der Bevölkerung, die sich was dafür erhoffen, selbst wenn es für ihre eigenen Landsleute zum Nachteil oder Allerschlimmsten ist.

      2. Danke für den Hinweis @ kid!

        Hier ist der Artikel noch englisch zu finden:

        http://mikenormaneconomics.blogspot.com/2018/09/capt-paul-barril-we-know-who-killed.html

        Sehr klare Worte:
        „Ich weiß, wer Alexander Sachartschenko in Donezk getötet hat. Dies geschah durch das dritte Sondereinsatzkommando des Verteidigungsnachrichtendienstes der Ukraine. Die Ausbildung wurde von US-Instruktoren im Chmelnitsky Training Centre, einem ihrer Stützpunkte in der Ukraine, durchgeführt.
        Es ist wichtig, den Kontext zu verstehen. Donbass ist eine sehr sensible Zone, in der die NATO einen Stellvertreterkrieg gegen Russland führt. Die Ukraine dient als NATO-Handlanger, aber Donezk ist auf der russischen Seite. Der Leiter der DVR (Donezk Volksrepublik) Alexander Sachartschenko war für Moskau und Putins enger Unterstützer. Sie müssen wissen, dass seit 2014 verschiedene westliche Geheimdienste in Donbass tätig sind. Im April 2014 kam der CIA-Chef John Brennan mit einem fiktiven Namen nach Kiew, um Anweisungen zu geben (für Euromaidan). Und jetzt haben sie dort drüben CIA-Instruktoren, Kanadier auch. Sie ergreifen spezifische Maßnahmen, um die Donezkische Republik zu zerschlagen.“

        Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

        1. Findet das außer mir niemand seltsam, dass man sich einen französischen Sicherheitsberater kommen lässt, um den Schutz von Sachartschenko und seinen Mitarbeitern zu besprechen?

          1. @@@ Uwe
            seltsam ist das schon . . . . allerdings zieht capitan barrils name ganz eigene kreise durch die jüngere geschichte. seiner herrkunft aus dem elitemilitär und seiner karriere nach könnte er gut einer von „denen“ sein bzw. war er es lange zeit wohl auch. andererseits hat er bücher mit seinem insiderwissen verfasst und ist hier und da schon mal positiv in erscheinung getreten. man könnte vermuten das er ein typ ist der das herz am rechten fleck hat, der irgendwann gemerkt bzw. erkannt hat welchem sumpf er dient und sich davon gelöst hat. oder aber er gehört zu denen militärs und politikern die während ihrer aktiven karriere aus oportunistischen gründen nie das maul aufgetan haben und ihre wahren ansichten ziemlich gut verborgen haben. nach dem ende ihrer karriere haben sie sich keinen zwang mehr angetan und ihr wahres ich kam zum vorschein/haben die seiten gewechselt.

  42. In den letzten Jahren  haben sich schon Georg Schramm und Volker Pispers zurückgezogen (beide anscheinend etwas frustriert über die zähe Trägheit der Adressaten-Masse beim Aufwachen).
    Und gerade hat die Propagandaschau aufgehört,  Urs1789 muss aus gesundheitlichen Gründen aufgeben, das Neue Parteibuch ist seit Wochen im Notprogramm,  Ped’s Ansichten schon länger.
    Und Sacharchenko ist ermordet und Donezk wird terrorisiert.

    Ich fände es sehr traurig, wenn Russophilus nun seinen Blog auch noch aufgäbe – sogar richtig deprimierend.

    Aber etwas Erfreuliches passiert auch: anscheinend geht der Traum von Urs1789 ,  trotz ihrer schweren Krankheit Syrien zu besuchen, in Erfüllung – zusammen mit „Parteibuch“. Dort sind auch kurze Beschreibungen der gewonnenen Eindrücke zu lesen, z.B. aus Damaskus:

    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2018/10/01/aus-jeder-pore-von-damaskus-spriesst-kultur-und-gastfreundschaft/

    Man scheint auf solch einer Reise deutlich den scharfen Kontrast zwischen dem Dunkel in westwertien und der Helligkeit alter syrisch-orientaler Kultur wahrzunehmen.
    (also doch noch etwas Themenbezug)

    @ Russophilus: Wieder einmal mein großes Dankeschön für Ihre beeindruckende und einzigartige Arbeit insgesamt!

    1. Ja, dass propagandaschau Schluss macht habe ich heute auch erfahren. .. nicht gut diese Entwicklung von der Sie sprechen!

  43. Danke dem Schriftleiter für diesen guten Text „der dunkle Mechanismus“. Bringt er uns doch dazu die Analyse der materiellen Phänomene auf jene Stufe emporzuheben in welcher die Möglichkeit der Erkenntnis enorm steigt. Sehr gut wird dargelegt welchen geringen Wert „Wahrheit“, „Redlichkeit“ bei der Formung geopolitischer Gegebenheiten spielen. Um das noch tiefer zu verstehen muss man noch weiter emporklettern in die sprirituelle Seinsphäre die darlegt wie die Welt metaphysisch beschaffen ist. Jesus Christus, die ewige Wahrheit, Manifestation Gottes in dieser Welt, also Wahrheit, Liebe, Güte wurde vom Herrn dieser Welt der der Satan ist physisch schandvoll vernichtet was aber dann erst recht die Niederlage Satans besiegelt hat. Der beste Mensch der Welt wurde als Hetzer und Verbrecher dargestellt und die Verbrecher als Hüter des Rechts. Dieselbe Rollenverteilung passiert auch aktuell zwischen den Kämpfern des Lichts und der Dunkelheit. Da Satan Herrscher der materiellen Welt ist muss der Kampf nicht nur physisch sondern geistig geführt werden. Dur Entsagung vom Materialismus, Liberalismus, teuflischen Dogmen wie Evolution Individualismus, Gleichheit, Demokratie, Konsum, Egoismus und der Hinwendung zur Selbstverleugnung (Überwindung der Sünden), wahren Nächstenliebe und Dienst an Gott. Jeder der in irgendeiner Weise den Kampf annimmt muss sich also fragen wieviel materialistische Welt noch in ihm ist und somit Angriffspunkte des Feindes.

    1. Zur Evolution:
      Ein weiteres Dogma der Wissenschafts-Religion, das wankt. Fast 1.000 Wissenschaftler aus allen Bereichen haben inzwischen eine Erklärung unterschrieben, daß sie diese Theorie für falsch halten und den Glauben an die Evolution komplett zurückweisen:

      …/fast-1000-wissenschaftler-unterschreiben-eine-erklaerung-dass-sie-die-darwinistische-evolutionstheorie-als-falsch-ablehnen/
      Hier der Netzvwerweis zur Unterschriftenliste:

      …download

      Da sage noch einer, es passiere nichts und gehe nicht voran.
      Die „Füße des Kolloss auf tönernen Füßen“ knicken einer nach dem anderen weg.

      —————————-
      links repariert – Russophilus

      1. In diesem Zusammenhang meiner Meinung nach zu empfehlen ist das Buch von Gregg Braden; Mensch: Gemacht – Erschienen im August 2018; der Englische Original Titel: Human by Creation

        Er beleuchtet die Tatsache näher, dass der Mensch vor ca. 200.000 Jahren recht plötzlich auf der Bühne des Lebens in seiner heutigen Form erschien und beschreibt dies mithilfe neuester Erkenntnisse der Genetik auch für den Laien sehr verständlich.

  44. @ Russophilus & Sloga

    Eventuelle soll diesmal ich in die Rolle von Schlichter reinschlupfen.

    Ihnen beiden fehlen leider „Rohdaten“ um die Lage bzw. die Reaktion zu bewerten. Wovon ich rede?

    Was haben wir als die wichtigsten Diskussionspunkten ?

    Syrien und Donbass.
    (Die Lachnummer in Salisbury schiebe ich erst zur Seite, Peskow kündigte an, Kreml regiert auf die mediale Ergüsse nicht mehr. Tante theresa sitzt mitten im Fass mit Gülle, wo genug Hefe brodelt… )

    Nun von Syrien und Donbass. Die Antwort lag eigentlich bei den Übungen „Wostok“.

    Dort wurden zwei Szenarien durchgespielt:
    1) Abwehr und darauf folgende Offensive beim großen Überfall auf Donbass
    2) Abwehr beim möglichen Überfall auf die russischen bzw. chinesischen Küsten mit traditionellen Taktiken von amis: Abschuss der lenkbaren Waffen, Unterdrückung von Radarstationen, Massenbombardierung und so fort.

    Angesichts davon, dass die ganze russische Armada, 300.000 Soldaten und 60.000 Panzer/Lafetten/Raketenwerfer innerhalb von zählenden Tagen über 7.000 km bewegt wurde, sollte nicht viel geredet und berichtet werden.

    Der/die Empfänger sind benachrichtigt, das reicht. (Zum Vergleichen: Anlieferung vom Kriegsgerät beim Überfall von amis auf den Irak 2003 dauerte ca. 7 Monaten für ca. 100.000 Soldaten)

    Genauso mit der Lieferung von S-300. Es geht nicht alleine um Bandagen für Israelis. Dort ist – bis auf die Medien – alles seit langem geschlichtet. Die jeweiligen Koordinationszentren nahmen die Kooperation bereits am 21. September wieder auf, bevor das erste An-124M mit den Komponenten von S-300 und übrigem Zubehör in Hmeimim landete.

    Wer einige Tage vor dem tragischen Abschuss von IL-20 zurück blickt, der findet auf der Zeitachse sowie das Abkommen mit der Türkei wegen Idlib und noch kurz bevor Drohungen wegen Fake Chemieeinsatz.

    Nicht zu vergessen, dass Syrien vom Osten und besonders vom Südosten nicht geschützt ist. Im Gespräch waren auch kurz bevor hergestellte S-300 Attrappen, so dass ihre Positionierung die wichtigsten syrischen Flughäfen vor der Luft – und Weltall- Aufklärung tarnen lässt.
    Wenn Syrien rundum Luftabwehr bekommen soll ( Umfang der Lieferung bleibt unbekannt), so mindert es Chancen von amis länger dort zu bleiben bzw. massivere Luftüberfälle – wie damals bei Deir ez-Zor – auszuüben.
    ***
    Lieber Russophilus, ich verstehe Ihre Empörung wegen der ukr. Eskapaden. Andererseits, sollen Sie Russland auch verstehen. Russen möchten nicht bei diesem Schwellenbrand in den Bürgerkrieg ernsthaft eingezogen werden. Denn gerade das war Traum von amis im Jahre 2014 und bleibt als solches bis jetzt!

    Stellen Sie sich es vor, Russland kämpft sich durch ukrainische Sümpfe im Partisanenkrieg und amis zünden in Kaukasus (Georgien, Armenien, Aserbaidschan) und Mittelasien dazu gleichzeitig an. Die IS Verbände sind bereits in Afghanistan zu den tadschikischen und turkmenischen Grenzen zugezogen…und durch Täler in Usbekistan fallen bei der fehlenden Grenze in Russland ein.

    Denn was wirklich unter den Tisch bei Sputnik, RT & Co gefallen ist: bevor es mit „Wostok“ los ging, fanden große Antiterrorübungen im Uralgebirge statt. Teilnehmer: Russland, China, Indien, Pakistan, Kasachstan, mittelasiatische Republiken.
    Geübt wurde Bekämpfung der sehr erfolgreichen Taktiken vom IS bei Eroberung von Städten und diverser Landschaften. Die Übungen waren so geheim, dass fast keine Meldung, geschweige von Fotos und Videos rüber kamen. Alleine Kampftechniken bei Vernichtung von Jihadmobilen bevor sie Blockposten erreichen, waren streng extra gehütet.

    1. Was Vostok 2018 so stimme ich nicht zu. Der Grund ist einfach: Die amis wussten auch ohne Vostok 2018, was die Russen können und dass sie einen Krieg gegen Russland nicht überleben. Und, sehr wichtig: Die amis buchen sowas unter „Nichts machen, sondern reden“; zwar sehr deutlich und grob reden, aber letztlich doch nur reden.

      Was ukrostan angeht, so ist mir schon klar, was Sie sagen. Nur erstens kostet das einen Preis und zwar einen, der in -Donbass-russischen Leben bezahlt wird. Und zweitens gibt es zwischen „Nur reden“ und „selbst und offiziell einen Militär-Einsatz in/gegen ukrostan“ sehr sehr viel Raum mit vielen verschiedenen Optionen.

      Übrigens ist mein Hauptpunkt *nicht* „Russland soll dies oder jenes mit/in/gegen ukrostan“. Offen gesagt halte ich die Russen in diesem Punkt zwar für endlos gutmütige Trottel, aber ich sehe klar, dass das *deren* Sache ist; das haben nur die zu entscheiden.
      Nein, mein Hauptpunkt ist, dass Russland überall schwächer wird und geschädigt wird – und übrigens auch immer neue Fronten aufgemacht sieht – weil es nur Blabla macht und Folge nicht und immer weniger ernst genommen wird, was real zu immer mehr Toten und Schäden führt, die es nicht gäbe, wenn ein russisches Knurren ernst genommen würde.

      Ach und: Danke für Ihren liebenswürdigen Versuch zu schlichten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.