Dies und Das – Wirklichkeit und der 2025 Zorn

Russland unternimmt gerade einen neuen Vorstoß in Sachen MH017 und Wahrheit. Unter anderem kann man nun das konkrete Buk System inkl. Seriennummer, Produktionsdatum, usw. und vor allem die tatsächlichen Daten zur Lieferung seinerzeit – direkt nach ukrostan – benennen und, wichtiger noch, belegen.
Warum tut Russland das? Die sind doch nicht blöde und wissen sehr genau, dass man im werte-westen von Anfang an wusste, dass nicht die bösen, bösen Russen die Passagiermaschine abgeschossen haben. Mehr noch, dieses Wissen und die Böswilligkeit sind sogar belegt durch diverse Aktionen, die klar darauf ausgerichtet sind, die Wahrheit zu verschleiern; ich weise z.B. auf die absonderlichen Vereinbarungen mit geradezu absurden Spezialabmachungen zwischen den „Untersuchern“ und ukrostan hin.

Ein denkbarer Grund, der Zeitpunkt kurz nach der Sanktionsverlängerung legt das nahe, könnte der sein, dass Russland jenen eu-Ländern und nato-Mitgliedern, die zunehmend nachdenklich und kritisch sind, Material und eine Basis geben will, um sich dem politisch und wirtschaftlich äusserst schädlichen anti-russischen Irrsinn entgegen zu stellen. Schaun mer mal …

Zur selben Zeit kocht die Situation in Syrien immer weiter hoch. Die Inszenierungen der „Giftgas Attacken des bösen, bösen Diktators Assad“ scheinen abgeschlossen und gefilmt zu sein und bei den werte-westlichen Sendern bereit zu liegen. Die wesentliche Frage ist nur noch, ob und wann der werte-westen zuschlägt. So weit so wohl bekannt.
Nicht Wenige meinen ja, diesmal würde, ja *müsse* Russland eingreifen und allermindestens alle westlichen cruise missiles abschießen und am besten auch gleich noch die ami Schiffe versenken und/oder die (akut illegalen) ami Basen in Syrien ausradieren. Und das würde auch durchaus Sinn machen, aber …

Dieser Tage tauchte eine von den meisten wohl nicht weiter beachtete Meldung in den russischen Kreml-nahen Medien auf, die besagte, Russland arbeite mit Hochdruck daran, die syrische Luftabwehr zu stärken und zu modernisieren. Ich halte diese Meldung insofern für sehr wichtig, als sie ziemlich unmissverständlich darauf hin deutet, dass die Russen auch diesmal *nicht* zuschlagen oder Syrien angemessen verteidigen würden/werden, sondern es bevorzugen, Syrien so zu unterstützen, dass es diese Hilfe nicht braucht – was allerdings unsinnig ist, u.a. weil Russland weder mal eben Hunderte alte syrische Systeme auf einen zeitgemäßen und erforderlichen Stand bringen (geschweige denn sie brauchbar vernetzen) kann, noch mal eben in ziemlich kurzer Zeit die syrischen Kräfte ausbilden und auf einen vergleichbaren und nötigen Stand bringen kann (und da lasse ich schon großzügig die Frage unberücksichtigt, was überhaupt mit arabischen Truppen machbar ist; immerhin sind all die Stellungen und Systeme ja nicht rein zufällig herunter gekommen bis verrottet).

Allerdings: Obwohl ich selbst ein klarer Vertreter der Linie bin, dass die Blabla Linie Russland einen (obendrein gefährlichen) Bärendienst erweist, ist doch auch zu sehen, dass a) ein Krieg mit den usppa nur aus sehr wesentlichem Grund riskiert werden sollte und b) wie die amis ticken, nämlich: So viel Lärm und Drohgefuchtel sie auch machen, werden auch die amis nicht mal eben einen Krieg mit Russland riskieren; zugleich gilt aber, dass die amis (ausser draufgehen) nur 1 Antwort auf egal welches Problem haben, nämlich Aggression. Dazu kommt erschwerend, dass es für die amis extrem wichtig ist, wie sie nach aussen wirken. *Natürlich* lacht jeder mit auch nur einem halben Gehirn über die amidioten; offiziell allerdings muss man die Trottel so behandeln, als ob sie nicht nur zur Gattung homo sapiens gehörten sondern auch noch zu den Besten. Würden die Russen auch nur 1 Schuss auf auch nur einen ami Berufsmörder abgeben, dann *könnten* die amis kaum anders, als das als Herausforderung zu sehen und sehr aggressiv zu reagieren. Tut aber irgendein zweit- oder drittklassiger Gegner genau dasselbe, so geraten die amis nicht in diesen Beissreflex Zwang. Auch kann Russland dann als notdürftig als neutral zu sehende Kraft vermittelnd und beschwichtigend wirken.
Und genau das scheint wohl auch ein absolut kritisches Element in den russischen Plänen zu sein.

Dummerweise gibt es aber auch noch andere Krisenherde (wie z.B. diverse Sanktions-Kriege gegen Russland), vor aber allem den Abszess ukrostan. Und ukrostan ist, anders als Syrien, nicht ein Meer und ein paar Länder weit weg, sondern gleich nebenan; obendrein gibt es dort Millionen ukros, die sehr gut russisch sprechen und die in Russland ziemlich unauffällig agieren könnten und nur schwer zu erkennen wären.
In diesem Zusammenhang ist auch anzumerken, dass gerade verlautbart wurde (von russischen Medien), dass die ukro-Bestie, die Sachartschenko ermordet hat, aufgespürt und festgenommen wurde … und so einiges erzählt hat, u.a. dass die Mordaktion im Auftrag des ukro Geheimdienstes ausgeführt wurde („Offiziell“. Allerdings ist der ukro-Geheimdienst nur noch eine cia Aussenstelle) und dass eigens ein von den amis gelieferter spezieller Sprengsatz verwendet wurde (anders ausgedrückt: Die *cia* hat ihre ukro Köter los geschickt, aber es war ein *cia* Attentat).
Gehen wir einen Schritt weiter und schauen wir, was im Fall des (durchaus bald wahrscheinlichen) Falles geschehen würde. Viele meinen ja, dass diesmal Russland eingreifen würde. Ich halte das für wenig wahrscheinlich und gehe davon aus, dass Russland den Donbass zwar offener unterstützen würde, aber hauptsächlich durch Ausrüstung, Nachschub und Fernaufklärung. Selbst würde Russland mAn sich weitgehend zurückhalten, solange nicht eine rote Linie (z.B. mehr oder weniger offener Einsatz von ausländischen insb. nato Einheiten) überschritten wird.

Allerdings sehe ich noch eine ganz andere Frage im Bemühen, die Kreml Linie nachzuvollziehen: Wozu? Beispiel: Ja natürlich könnte Russland ab dem Tag X (an dem wie auch immer wieder Frieden einkehrt) „Werbung“ für sich machen und die ukro Bevölkerung davon überzeugen, dass man nicht verfeindet sein sondern zusammen arbeiten sollte, etc. blabla, nur: Wozu? Die Möglichkeit wirklich auch nur halbwegs vertrauen und also auch nur notdürftig zusammen arbeiten zu können, gäbe es selbst nach Jahren noch nicht.
Ausserdem brächte das notwendig die Notwendigkeit *sehr, sehr erheblicher* insb. auch finanzieller Aufwendungen mit sich. ukrostan ist nunmal wirtschaftlich und finanziell am Ende und selbst eine Basis ist kaum noch vorhanden. Allerdings hat Russland erstens das nötige Geld nicht, zweitens wäre es geradezu absurd, wenn auch der feuchte Traum des werte-westens, wenn ausgerechnet Russland, das rein gar nichts für die ganze Brühe kann, den Zahlemann und Dreck-Wegräumer geben würde und drittens, Pardon, aber Frieden und ein gedeihliches Mit- oder wenigstens Nebeneinander kann man nicht kaufen. Das Ergebnis wäre ein extrem geschwächtes Russland, das nahezu nichts für seine Aufwendungen und Mühe bekäme.

Hier (ukrostan) wie dort (Syrien) gilt, dass der russische Bär mal *zurück* schlagen und klare Grenzen setzen muss, oder aber kastriert und sehr geschwächt endet.

Womit wir bei einer sehr interessanten und von Vielen für sehr wichtig gehaltenen Frage wären, der nämlich nach Gerechtigkeit. Immerhin lassen sich die vergangenen vier Jahre unter anderem zusammenfassen als „eine einzige Serie von himmelsschreienden Ungerechtigkeiten gegen Russland“. Übrigens erhält diese Frage auch dadurch erhebliches Gewicht, weil Putin als geradezu rechts-fanatisch gilt und Russland auch sehr viel einstecken musste, *weil* Putin immer auf Recht setzte.
Nun, die Antwort sollte mittlerweile glasklar sein: Nein, Gerechtigkeit ist absolut *nicht* wichtig – in der heutigen Weltordnung. Wenn überhaupt, dann ist Gerechtigkeit höchstens insofern wichtig, als man mit groben Verstößen dagegen Russland ganz wunderbar drangsalieren und piesacken kann und weil man anschließend darauf bauen kann, dass Russland 100%ig korrekt und sauber handelt.

Und wo wir gerade bei Wirklichkeit und Realität sind: Gewiss, möglich und denkbar ist alles. Möglich und denkbar ist auch, dass mir über Nacht Flügel wachsen und ich fliegen kann. Irgend realistisch allerdings ist das nicht. Und genau so verhält es sich auch mit der nach wie vor verbreiteten Vermutung, Putin, Xi und trump würden irgendwie im Stillen zusammen arbeiten, um den deep state, die zio-globalisten oder sonstige Bösewichte zu erledigen.
Ist das noch irgend haltbar? Nein. Es gäbe diverse Belege, aber ich belasse es bei einem: Syrien. Entweder läuft das (abgrundtiefe miese) Handeln der amis dort mit trumps Segen – dann allerdings hat sich die o.a. Vermutung erledigt. Oder aber der deep state steckt dahinter, aber trump hat seine Institutionen und Leute nicht im Griff – dann hat sich die Vermutung auch erledigt, weil er vielleicht ein netter Mann aber impotent ist.

Also wiederhole ich es nochmal: trump ist *kein* netter Onkel. Im günstigsten Fall ist er ein Mann, der rein nationalistisch *sein* Land vom Abgrund weg holen und wieder aufbauen will. Und dazu wird er zweifellos – und teils bereits vorgeführt – rücksichtslos zugunsten seines Landes agieren.

Und weil wir gerade bei der Wirklichkeit sind: Wisst ihr was? Ich glaube der merkel ihren Grund (bzw. den, den man ihr nannte und den sie nun vertritt).
Warum? Weil die so ticken. Die sehen nicht Menschen und kaum Länder. Die sehen Machtgebiete und Zonen. Und dabei sehen sie (aus ihrer befremdlichen „Logik“) zweierlei: 1) Dass eu-ropa fraglos immer weniger Bewohner hat und 2) dass das „gelobte Land“, die usppa, doch sehr gut gefahren ist mit der „bunten“ Durchmischung (aus ihrer gestörten Sicht).
Zu 1) ist zu sagen, dass die Machtblöcke der Zukunft 1 Milliarde und mehr Einwohner haben werden und eu-ropa diesbezüglich einem fallenden Trend dringend entgegen wirken und zulegen muss. Also stellt sich die Frage, welche „Kulturen“ die höchste Vermehrungsrate haben. Und schau an, die Gebiete mit den höchsten Geburtenraten sind justamente jene, aus denen die „flüchtlinge“ kommen; Afrika, Afghanistan und Co.

Und wenn die so reden, dass man glauben soll, dass 114% der „flüchtinge“ promovierte Biochemiker oder doch wenigstens exzellente Handwerker sind, dann sprechen die im Grunde einfach nur ihren feuchten Traum, ihre nicht-ganz,hätten-wir-aber-gern „Wahrheit“ aus. Und auch die Antwort auf die Frage, warum für aus schierer Armut Flaschen sammelnde Rentner kein Geld vorhanden ist, während zugleich aberwitzige Milliardenbeträge in die „Integration“ – inkl. Ausbildung – der „flüchtlinge“ investiert werden, ist so einfach wie brutal: Die setzen ihren Plan um – und offenbaren damit auch ihre Prioritäten. Die höchste ist Vermehrung; eu-ropa soll 1+ Mrd Einwohner kriegen. Wenn die „flüchtlinge“ auch noch was können, dann umso besser; ist aber seltenst so. Ergo Ausbildung. Das Marketing dafür haben die Großkonzerne gemacht, von wegen wir bräuchten so dringend Arbeitskräfte (angesichts horrender Arbeitslosigkeit in vielen eu-Ländern…); wobei auch der Happen für die Konzerne klar ist: *billige* Arbeitskräfte und viele Konsumenten.

Das Problem, das die meisten Bürger da draussen haben ist, dass sie auf die hübschen denmokratie und Mitsprache etc. blabla Lügen hereingefallen sind. Die Wahrheit ist eine andere: eu-ropa soll viele Einwohner kriegen. Aber: *Wer* die sind, ist den politstern völlig egal.

Und wisst ihr, wer die besten neuen Bürger der kommenden Generation sind? Die Bälger der vergewaltigten deutschen Frauen. Weil die durch die Vergewaltigung bedingt schwanger wurden statt womöglich irgendwelche frauenrechte-bewegten wirren Ideen zu haben und kinderlos zu bleiben und weil diese deutschen Frauen ihre Bälger natürlich *deutsch* aufziehen. Wunderbar! Der „flüchtling“ hat geschwängert und das Balg wird deutsch sprechen und deutsch denken. Das Beste aus zwei Welten. Und warum bitteschön, sollte dieses System so einen Vergewaltiger wegsperren? Das wäre ja eine Verschwendung von Ressourcen; im Gefängnis kann der ja keine deutschen Frauen schwängern.
Aber die allerbesten Frauen (aus den Augen des Verbrecher-Systems) sind andere Frauen, jene nämlich, die auch noch gutmenschen-bewegt freiwillig eine Beziehung (und sei es als Sexspielzeug oder als eine von Mehreren) mit einem „flüchtling“ eingehen. Da nämlich sind im Schnitt gleich mehrere Kinder zu erwarten. Und alle lernen deutsch als Muttersprache und werden leidlich deutsch sozialisiert (zu amazon Käufern, facebook Nutzern und von demokratie überzeugten Einheitspartei-Wählern). Perfekt!

Nur ein kleines Problem gibt’s da: Die, die gebraucht werden, um die neuen generationen *brauchbar* auszubilden oder um das Land voran zu bringen, die werden so ziemlich überall in der Welt mit Handkuss genommen – und die werden gehen.

Und damit wären wir in gewisser Weise auch beim letzten Thema, bei 2025 und beim Zorn darüber.

Worum geht’s? Darum, dass China vor ein paar Jahren ein Programm ins Leben gerufen hat, dessen Ziel es ist, China (etwas verkürzt gesagt) wirtschaftlich und industriell auf Weltniveau zu bringen und zu einer der führenden Wirtschaftsmächte zu entwickeln.
Der Zorn darüber ist bei den bisherigen wirtschaftlich Mächtigen; von den amis wird er am lautesten und aggressivsten heraus gebrüllt, aber auch die eu-ropäer sind absolut nicht angetan und haben so einiges, darunter auch ein paar sehr hässliche Dinge getan, um China zu behindern.
Wobei der Zorn der amis insofern nachvollziehbar ist, als die andere Länder, insb. auch China, am heftigsten ausgebeutet – und – zugleich ihre eigene Industrie weitgehend abgeschafft („ge-outsourced“) und sich dauf verlegt haben, in China Produziertes mit einem Konzern-Etikett zu versehen und als teures ami Produkt zu verhökern.

Allerdings lassen sich die Chinesen nicht hindern und setzen ihr China 2025 beharrlich um. Die amis wiederum beginnen so langsam zu begreifen, dass ihr Jahrzehnte langes hässliches Ausbeute-Spielchen gegen sie selbst zu wenden droht. Die trump Leute jedenfalls haben es zweifellos kapiert – und werfen (bei näherem Hinsehen panisch) mit Sanktionen um sich. Allerdings, auch wenn das weitgehend ignoriert und verschwiegen wird, ist das keineswegs kostenlos. Ein schmerzhaftes Beispiel sind die Agrarbetriebe, die reihenweise absaufen. Ein Bauernverband z.B. hat inzwischen eine Selbstmord-Hotline eingerichtet und spricht von wöchentlich im Schnitt 2 Selbstmorden. Und das war erst Runde 1 des Sanktionskarussels mit einer noch relativen milden Antwort Chinas.

Schlimmer noch, die Karten sind nicht gleich verteilt. Zwar würden wohl die meisten anhand eines oberflächlichen Blickes denken, dass die amis natürlich die besseren Karten haben, aber ein näherer Blick zeigt, dass die der Chinesen wohl die besseren sind.
Wenn, was zunehmend der Fall ist und immer weiter um sich greift, nicht in us$ abgerechnet wird und wenn man nicht auf von den amis kontrollierte Systeme wie swift angewiesen ist, dann ist die Macht der amis erstaunlich klein. Als Produzenten hätten sie null Chancen gegen den erheblich billigeren Produzenten China anzutreten und die meisten ami Konzern Produkte werden gebraucht, egal von wem hergestellt. Als Kunden wiederum sind die amis vergleichsweise klein; zwar haben ihre etwas über 300 Mio. Kunden – noch – eine höhere Kaufkraft, aber 1,4 Mrd. Chinesen plus Hunderte Millionen Kunden in anderen Ländern können die amis durchaus ersetzen. Das gilt umso mehr, je näher China dem Jahr 2025 kommt.

Und das Schönste dabei ist, dass die amis das selbst verursacht haben. Ich nenne mal ein Beispiel in einem besonders heissen und kritischen Bereich: IT.
Die überwältigende Mehrheit der server in all den Rechenzentren dieser Welt kommt von kaum einer Handvoll Herstellern. Diese wiederum lassen fast durch die Bank direkt oder indirekt in China produzieren; „indirekt“ heisst dabei, dass der offizielle Hersteller zwar nicht in China sitzt sondern (meist) in taiwan, dass der aber letztlich den größten Teil der Produktion in China erledigen lässt. Sozusagen Konzern-Gier in mehreren Schichten.

Allerdings sind solche komplexen Geräte keine Kleiderbügel, die man von hirnlosen Arbeiterkolonnen herstellen lassen kann. Um server, router und andere moderne IT Geräte herzustellen, müssen komplexe Prozesse (z.B. Leiterplatten-Fertigung) beherrscht werden – und wenn man sie beherrscht, dann kann man auch selbst solche Geräte herstellen und ist vor allem nicht mehr weit entfernt davon, sie auch entwickeln zu können, zumindest die einfacheren Brot und Butter Geräte.
Aber sogar das ist Theorie, denn das Herzstück und sozusagen Träger der Entwicklung sind heute Chips – und auch die werden heute u.a. in China produziert. Der andere Kern-Teil ist Software und das beherrscht man in China (und vor allem in Russland) absolut nicht weniger als in den usppa.
Die Grundstruktur ist immer dieselbe; ami Konzerne haben aus schierer Profit Gier immer mehr ihrer Unternehmensbereiche nach Asien verlagert und haben zuletzt oft nur die Chefetage, marketing und Verkauf sowie Buchhaltung bei sich belassen. Ach ja – und „Entwicklung“, wobei diese bei näherem Hinsehen zum erheblichen Teil von ausländischen amis (häufig Asiaten) geleistet wird und zum Teil auch gleich in asiatischen Entwicklungszentren oder sogar als Auftragsarbeit vergeben wird.

Und es gibt noch ein interessantes Detail, das nämlich, dass die Chinesen laut China 2025 *nicht* unter eigenem Namen verkaufen sondern weitgehend weiterhin als Auftragsfertiger und Zulieferer agieren wollen. Da mag ein jeder sich seinen Teil denken. Was mich angeht, so schwanke ich zwischen a) die wollen produktions-optimiert bleiben (und den Verkauf den anderen überlassen) und b) *noch*. Noch wollen sie das, u.a. weil ihr Binnenmarkt noch nicht ausgewachsen ist. Aber bei China 2030 wird sich das ändern….

Kein Wunder also, dass die amis wie losgelassen drohfuchteln, giften und sich mit diversen Kriegsgedanken befassen. Sie haben keine wirklichen anderen Hebel mehr.

113 Gedanken zu „Dies und Das – Wirklichkeit und der 2025 Zorn“

  1. Ein guter Freund, der damals federführend , den Mobil Bereich der Deutschen Post aufgebaut hat, sagt mir Heute, dass sie NUR mit der Technologie, von Huawei, in der Lage sind, die 5 G Netze aufzubauen. Um München ist es schon fertig, damit BMW autarke Autos fahren lassen kann, derzeit wird der Raum Stuttgart gebaut. Er sagt auch, bei der letzten Convention, haben sie sich schon, auf die nächste Ausbaustufe geeinigt, auf 16 G Netze, die derzeitige Technische Basis, lässt wohl einen Ausbau bis 64 G zu, danach würde eine neue Basis gebraucht.

    1. @Felix Klinkenberg …. auf die nächste Ausbaustufe geeinigt, auf 16 G Netze, die derzeitige Technische Basis, lässt wohl einen Ausbau bis 64 G zu,

      Was soll den dies sein.? Gibts dazu irgendwelche Infos.? Soweit mir bekannt, funktioniert nicht einmal 5G besonders gut und scheint technisch noch lange nicht ausgereift.. zumindest dann nicht, wenns um bis zu 10 GB Datenübertragung pro Sekunde geht.

      1. Sehr geehrter dragaoNordestino, ich selber habe von der Digitaltechnik nicht sonderlich groß Ahnung, ich Arbeite meist mit Analog Technik, wenn ich seit einigen Jahren auch in meinem Bereich, mit Digital Technik arbeite, dann nur mit seiner Unterstützung. Meinem Freund habe ich schon vor Jahrzehnten, den ersten Rechner, von Steve Wozniak, einige Male Nachgelötet und zusätzliche Elektronik Eingelötet. Wenn er sagt, das ihr 5 G Netz, im Raum München steht, dann ist das so, denn alle neunen Systeme, werden von ihm konzipiert und in Testläufen auf Serienreife gebracht.

    2. zu mehr als 6 g wirds nicht kommen, denn die frequenzen werden die hirne der user grillen.dazu noch auf jedem 15. haus eine sende und empfangsstation, die auch noch die bürger bestrahlt, und bis 2030 wirds keinen mehr geben der auch nur ein handy bis zum ohr heben kann.

  2. 1 Milliarde „Menschen“ Im sowieso schon überbevölkerten Europa?
    Statt einfach eine Handelszone mit Russland und China zu bilden?

    Welcher Geisteskranke glaubt daran, nur durch mengenmäßiges (Konsumenten) Aufpumpen konkurrenzfähig sein zu können?

    1. Dieselben, die auch glauben, ein Konzern mit 500 Mrd. Umsatz sei besser als einer mit „nur“ 100 Mrd. Umsatz.

      Aber das ist nicht das Erschreckende. Das wirklich Erschreckende ist, dass das weitgehend funktioniert. Und nun entschuldigen Sie mich. Wir alle haben weitaus wichtigeres zu tun als unseren Untergang zu bemerken. 1,2,3 Schnäppchen z.B. und bei facebook mitteilen, was wir zu Mittag gegessen haben. Und natürlich an demokratie zu glauben, daran, dass wir das Sagen haben.

    2. @ Skalli
      möglicherweise ist das ein simples ego-problem. vielleicht denken sich diese leute das sie in der dann vollendeten eu-diktatur herrscher über solch stattliche anzahl menschen sind . . . .

  3. — Nachhilfe —

    Pardon, wenn das unhöflich klingt, aber anscheinend hat man’s im Kreml noch nicht verstanden.

    Ich erkläre es mal an mir, also jemandem, der an Russland interessiert und freundlich zugeneigt ist, wohlgemerkt:

    Eben las ich, irgendeine un Kommission habe [Syrien, Assad fies und Giftgas…] gerülpst und die Sprecherin der russischen Delegation habe erklärt [unwahr, korrupt, gelogen,…] etc. Blabla.

    Ich las nicht mal mehr zuende. Wozu auch? Man kennt die russische Reaktion ja mittlerweile.
    Die ist wohlgemerkt sachlich richtig, juristisch korrekt und vermutlich nötig, usw. Nur: Es langweilt, das erreicht niemanden mehr und selbst viele Russland Zugeneigte schalten ab.

    Natürlich wissen die im werte-westen das. Mehr noch, ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass die das sogar *wollten und wollen*.
    Anders ausgedrückt: Die stellen Russland eine (sehr hinterlistige und bösartige) Falle und Russland marschiert mitten hinein!

    Und sie stellen noch eine zweite Falle – und auch in die marschiert Russland, genauer der Kreml, mitten hinein. Sie ist psychologischer Natur und zweigleisig.
    Der erste Teil ist der, dass rote Linien ihren Schrecken verlieren, wenn sie *offenkundig* folgenlos überschritten werden können. Schlimmer noch, nach einer Weile verkehrt die rote Linie sich in „Gewohnheitsrecht“ fürs Überschreiten.
    Der zweite Teil – und es schmerzt mich, das zu sagen – ist, dass man Stück für Stück den Respekt der anderen verliert. Irgendwann verdreht man einfach die Augen; noch etwas später hält man die Russen für nicht ernst zu nehmen und zuletzt findet sich sogar Verachtung im Gemisch der Gefühle.

    Wenn ihr im Kreml um jeden, egal wie schandvollen, Preis unbedingt Aufnahme im Club des werte-westens finden wollt, dann kuscht eben, unterwerft euch, zahlt den Eintrittspreis. Und wenn ihr ein ernst zu nehmender Partner auf der internationalen Bühne sein wollt, dann fangt endlich an damit, euch entsprechend zu verhalten. Eure Entscheidung und wie immer sie ausfällt ist zu respektieren – aber hört bitte auf, der Welt mit eurem halbschwulen Blabla auf den Zeiger zu gehen.

    Schickt einfach diplomatische Depeschen mit euren Predigten an die amis und brits und andere.
    Aber *bitte* lasst denen, die euch mögen und euch achten wollen, eine Chance, das auch zu tun!

    1. Russophilus

      Warten sie doch einfach die zwischenwahlen (usa) im november ab. Warten sie die vereidigung des supreme court richters ab.
      Danach gibts ergebnisse, auch von russland.
      Die paar wochen noch, wird „man“ doch geduld haben können!?

      1. Erstens warten wir schon ewig (demnächst 2 Jahre) und zweitens kann sich Entscheidendes in der russischen Politik doch wohl nicht weitgehend nach der ami Wetterlage richten – jedenfalls nicht, wenn Putins häufiges Erwähnen von Souveränität irgendeine Bedeutung hat.

  4. Guten Abend Herr RUSSOPHILUS,
    die von Ihnen dargestellten Zusammenhänge sind gut erklärt und auch logische Ketten der Integrationsreihenfolge nachzuvollziehen. Da ich mich ein bisschen auskenne in dem Bereich Halbleiterproduktion, kann ich folgendes schreiben. Einer der größten Hersteller von Halbleiterproduktionsystemen ist die Firma ASML in Holland. Sie ist ein Teilbereich des Philips Konzern in Holland. Im Internet kann man diese Anlagen sehen, es ist die Baureihe NXT und NXE . Weltweit hat dieser Konzern beste Lieferanten, wie Jenoptik und Carl Zeiss. Selbige Firmen liefern genau die Lasersysteme, um die Halbleiter dreidimensional zu programmieren. Chinesische Firmen sind die größten Kunden dabei. Denn sie produzieren diese Halbleiter im Auftrag der weltweiten Konzerne. Jetzt beteiligt sich ASML an Zeiss „Mit einer Milliarde Euro steigt das niederländische Unternehmen ASML bei Carl Zeiss SMT ein. Mit der Partnerschaft solle die Entwicklung von EUV-Lithographie vorangetrieben und langfristig abgesichert werden“.
    „Der niederländische Ausrüster für die Chipindustrie ASML hat sich mit einer Milliarde Euro in ein Tochterunternehmen des Optik-Konzerns Carl Zeiss eingekauft. Wie beide Unternehmen am Donnerstag mitteilten, erwirbt ASML eine Minderheitsbeteiligung von 24,9 Prozent an Carl Zeiss SMT. Dieser Unternehmensteil entwickelt und produziert Geräte für die Herstellung von Mikrochips. Eine darüber hinausgehende Übertragung von Unternehmensanteilen sei nicht geplant. ASML will demnach aber noch rund 220 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung sowie 540 Millionen Euro in Ausrüstung und die Prozesskette von Carl Zeiss SMT investieren.

    Mit dieser Partnerschaft soll die Entwicklung einer zukünftigen Generation der Extreme Ultraviolett (EUV)-Lithographie-Systeme beschleunigt werden. Damit soll die Halbleiterindustrie ab 2020 wesentlich leistungsfähigere Mikrochips zu deutlich geringeren Kosten herstellen können. Beide Unternehmen versichern, mit der Kooperation ihre Führungsposition absichern zu wollen. Noch sei aber jede Menge zu tun, damit 2018 tatsächlich die ersten Mikrochips aus der Herstellung mit EUV-Scannern der jetzigen Generation bei den Halbleiterherstellern vom Band laufen können. (mho)“
    Nun, was bedeutet das? Wer sind die Kapitalgeber dieses Konzerns? Wer hat welche Stimmrechte? Wie wurden in der Vergangenheit diese Stimmrechte genutzt? Also , ich sage hier wird zwischen Leben und Sterben alles entschieden, die dafür nötigen Waffen, stellt der Investor zur Verfügung. Dumm gelaufen. Und welchen Einfluss hat es auf Entscheidungskriterien von künstlicher Intelligenz? Wir werden es wohl früher oder später erfahren, wohl am eigenem Sein!!

    1. Mag sein, aber aufgrund der mir vorliegenden Informationen sehe ich da einfach eine asml, die händeringend verbesserte Technologie braucht und den bevorzugten Entwickler Zeiss, der sinngemäß sagt „Das ist ja alles nett, aber wir werden sicher nicht Hunderte Millionen investieren, um gebrauchsfertige Technologie zu entwickeln, die ihr dann kauft oder auch nicht (oder Verhandlungsspielchen spielt). Ihr wollt, dass wir das entwickeln? Dann zahlt gefälligst im Voraus für unsere Entwicklungsarbeit“, woraufhin asml reichlich Zeiss Anteile übernehmen wollte (offiziell zur Investment-Absicherung, tatsächlich um Kontrolle zu erlangen und befehlen zu können), was Zeiss klug mit „F*ckt euch! Ihr kriegt knapp *unter* 25% (Sperr-Minorität) und das war’s dann auch. Nehmt es oder lasst es“.

      Um Waffen drfte es übrigens kaum gehen. Das jeweils aller-aller-Neueste zu verbauen, so dämlich sind nur die amis. Alle anderen mit einem homo sapiens Gehirn gehen auf Nummer sicher und verbauen die bewährten Chips von „gestern“ – und selbst die sind oft nicht mal wirklich nötig.

      Worum es da wirklich geht, ist einfach nur der Kampf der Massenmarkt Giganten, die immer kleinere Strukturgrößen und immer mehr Rechenleistung herauskitzeln müssen, um auf dem Massenmarkt die Position zu halten oder auszubauen.

      Sowohl die Russen wie auch die Chinesen grinsen dazu … und suchen die Lösung in *Intelligenz*.

      1. Nein, sie hätten Alles bekommen können, sie wollten nur 24,9%. Es scheint oft eine Erklärung, aber nicht immer ist sie es. Ich denke nicht dass die Produktion solcher innovativen Baugruppen, von Menschen ohne ausreichenden Verstandes hergestellt werden könnten. Dazu bedarf es der Materialkunde, wie verhält sich eine Substanz unter welcher Temperatur? Welche körperlichen Eigenschaften verändern sich wie? Ist dadurch eine neue Verhaltensweise zu erkennen? Wenn denn ja welche? Verstand ist nicht alles, manchmal ist der Unverstand die Lösung einer Sache. Gilt es für Alles? Man kann sich einen „mm“ vorstellen, man kann sich 0,1 mm vorstellen, gerade noch zu sehen. Man kann sich 0,01 mm vorstellen, aber nicht mehr sehen. Man kann glauben 0,001 mm zu glauben. Kann man 0,0001 mm begreifen?

        1. Terra, was genau wollen Sie sagen? Es ließt sich für mich, als wäre Ihr Text zur dritten Maß im Biergarten auf dem Smartphon entstanden.

      2. Da ich seit Mitte August wieder mal in Projekten bei Carl Zeiss bin, auch und gerade bei SMT, hier auch mein Senf dazu.

        Es ist schon beeindruckend, wie es deutsche Ingenieurs-Arbeit derzeit noch schafft, ganz vorne mitzuspielen. Doch wie lange noch? Es wird immer schwerer, qualifizierte Leute in die Pampa nach Oberkochen zu locken. Und ob unser Bildungssystem überhaupt noch in der Lage sein wird, den nötigen Output zu generieren, steht auch in Frage. Manchmal bin ich ja auch vor Ort in Oberkochen, und oft sehe ich dann vor der Konzernzentrale gelegentlich auch die chinesische Fahne hängen und chinesische Gruppen (oder asiatische, ich kann da schlecht unterscheiden) Gruppenfotos machen.

        Am meisten verwundert mich aber die Gier oder Dummheit oder Kurzsichtigkeit der örtlichen Verwaltung. Anstatt froh zu sein, in diesem Dorf Weltkonzerne wie Carl Zeiss oder Leitz zu haben, holt man sich den südkoreanischen Werkzeugbauer YG-1 ins Dorf, damit der mit dem Namen Oberkochen auftreten kann und sicherlich Arbeitskräfte bei seinen Wettbewerbern abwerben wird. Die können jetzt schon nicht alle Stellen besetzen, obwohl Zeiss wohl der beste Arbeitgeber der Region mit wirklich guten Bedingungen ist.

        Und der Bürgermeister ist auch noch beleidigt und kann es gar nicht verstehen, dass er zur persona non grata wurde. https://www.deutschlandfunkkultur.de/kampf-um-fachkraefte-korea-krise-in-oberkochen.1001.de.html?dram:article_id=424951
        Mit solchen Deppen in der Verwaltung, denen gar nicht klar ist, wie sie dadurch den Technologietransfer zum Wettbewerb und damit unseren möglichen Untergang befördern, kann es dann nur noch bergab gehen.

  5. meine gedanken dazu
    “ . . . Russland arbeite mit Hochdruck daran, die syrische Luftabwehr zu stärken und zu modernisieren. . . “ – das übersetze und verstehe ich etwa so: sollte wieder geschossen oder gebombt werden in richtung syrien dann wird es auf die mütze geben aber wir werden das nicht unter unserem eigenen namen tun.
    nürlich ist allen klar das man aus scheisse (uralte, verrottete luftabwehrsysteme) keine lebkuchen backen kann. aus irgendeinem uns hier nicht näher bekanntem grund werden also moderne russische waffen unter syrischem namen/deckmantel zum einsatz kommen. diejenigen die es angeht wissen das sehr genau und werden es verstehen.
    einen möglichen grund liefern sie, Russophilus gleich im nächsten abschnitt: “ . . . ein Krieg mit den usppa nur aus sehr wesentlichem Grund riskiert werden sollte . . . “ nun ist bekannt das sie Russophilus und die verantwortlichen auf russischer seite da etwas unterschiedliche standpunkte haben. allerdings sollten wir hier nicht ausser acht lassen das wir/sie und die russische seite eine andere informationsbasis haben.
    ich weis – kommunikation ist das was beim empfänger ankommt. wenn also die kraft der worte immer mehr geschwächt wird muss man irgendwann etwas unternehmen um den worten wieder mehr kraft zu verleien. so wie man die russische seite bis jetzt kennt werden sie allerdings nicht den grossen hammer auspacken und öffentlichkeitswirksam eines der spielzeuge der anderen seite zerkloppen. also sollte man auf die infos und ereignisse im hintergrund achten – was wird über und um syrien herum alles (tatsächlich! – nicht das öffentlich gemeldete) abgeschossen? gibt es irgendwo unscheinbare kleine meldungen über ami-kähne die irgendwo anstossen oder „technische probleme“ melden?
    klar würde ich und viele andere gerne einen flugzeugträger oder ähnliches mit kurs 0-senkrecht verschwinden sehen aber die russische seite tickt eben (noch?) nicht so, egal ob uns das jetzt gefällt oder nicht. wenn dann halte ich es für wahrscheinlicher das man irgendwo ohne viel aufsehen etwas hochgehen lässt in der form das die gegenseite irgendwie das gesicht wahren kann und technische oder ähnliche gründe vorschieben kann. („uss harry s. truman cvn-75 beendete seinen einsatz früher als geplant und befindet sich auf der heimreise nach norfolk wo ein länger aufenthalt im dock für komplexe überholungsarbeiten geplant ist . . . “
    oder in der art :
    „uss harry s. truman cvn-75 beendete wegen technischer probleme seinen mittelmeereinsatz und tritt mit hilfe seiner begleitschiffe die heimreise an“
    und übrigens mit „informationsbasis“ beziehe ich mich nicht irgendwelches esotherische, ausserirdisches, elitäres . . . . nebulöses geheimwissen sondern ganz profan darauf das eine staats- und militärführung einen riesigen apparat zur verfügung hat welcher für sie informationen beschafft und aufbereitet in einem umfang wo wir hier leider nicht mithalten können.

    1. Das ist mir doch klar, dass Putin ein Vielfaches von dem an Informationen hat, was mir zugänglich ist. Nur: Das ändert nichts an der Gültigkeit der Gesetzmäßigkeiten u.a. der Kommunikation.

      Nur am Rande: Wie’s der Zufall so will, stolperte ich dieser Tage über eine Analyse von einem recht anerkannten ami und der sagte (nur eben freudig genüsslich triefend aus der ami Sicht), was ich hier sage, nämlich, dass die amis mit jedem Empörungs Blabla Anfall (meine Formulierung. Aber das ist was gemeint war und worum es ging) des Kreml und der russischen Diplomaten mehr Mut und Zuversicht gewinnen – und – dass sie das als klare Bestätigung ihrer Linie wahrnehmen und weiter machen.

      1. ich unterstelle jetzt einfach mal das Putin ein normal denkender, empfindender mensch ist den all die toten landsleute und die ereignisse drumherum nicht kalt und unberührt lassen. der mehrfach beschworene „blinde fleck“ und der drang des „dabeiseinwohlen“ in der westwertewelt scheinen mir nicht unbedingt ausreichend starke gründe für das verhalten zu sein welches wir sehen können, ich denke da muss es noch mehr geben was gewichtiger ist wie eine immer weiter wachsende zahl toter landsleute. es erscheint nicht logisch – all das was in den letzten 20 jahren erreicht wurde durch „nichtstun“ wieder aufs spiel zu setzen. welche infos liegen dieser entscheidung zugrunde ? wir wissen es nicht aber vielleicht kann man dem ein stückchen näher kommen?

        1. „Was die Logik gebietet interessiert mich ehrlich gesagt wenig. Da *muss* es noch Faktoren geben, die wir nicht kennen“ ist jedenfalls für mich keine Grundlage, diesen vermuteten Faktoren nachzugehen.

          Und nochmal: Verborgene Faktoren hin oder her; die ändern aber nicht die Gesetzmäßigkeit u.a. der Kommunikation, die auch in diesem Fall *erwiesen* gültig sind.

      2. Kann es evtl. sein das Putin so langsam merkt das seine Macht schlicht nicht ausreicht um die USA aka. den Westen herauszufordern?
        Vielleicht hat Putin die letzen Jahre einfach nur gut gebluftt und wird jetzt aber auf seine tatsächliche Größe zurecht gestutzt?

        … mMn war die Präsentation von den neuen
        Wunderwaffen(Kinzhal etc.) eine Nebelkerze.

        Die heute Veröffentlichung der neuen Beweise zu MH17 kann ich noch nicht einschätzen, vermute aber das die bald in der Versenkung verschwinden werden.

        1. Herausfordern? Wie bitte? Das ist doch nun wirklich eine völlige Pervertierung ins Gegenteil. Die Wahrheit ist doch ganz offensichtlich, dass Russland wieder und wieder herausgefordert wurde.

          Nachtrag und a propos „zurechtstutzen“: Wenn Sie nicht umgehend Ihre Putin – und teilweise auch Russland- feindliche Hetze einstellen, dann werden *Sie* zurechtgesetzt.

          1. Putin widersetzt sich der us/westlichen Hegemonie und fordert sie so zum „Tanz“ auf – fordert sie also heraus. —…. oder sehe ich das falsch?

            Die USA/Trump scheinen von Putin nicht sonderlich beeindruckt zu sein und sind offensichtlich der Meinung das es ungefährlich ist, Russland zu belästigen.

            Korrigieren Sie mich bitte wenn ich falsch liegen sollte …

            1. „Die belästigte Frau widersetzte sich der Vergewaltigung und forderte den Täter also heraus“.

              JA, das sehen Sie falsch und zwar offensichtlich, pervers und bösartig falsch.

              Mit dem zweiten Teil liegen Sie richtig. Leider.

              1. Nur hat Russland die Möglichkeit den Vergewaltiger ordentlich zuzurichten, was es aber seit Jahren nicht macht.

                Warum? Wieso lässt sich Russland all die Demütigungen gefallen? Wieso schreitet keiner von den Silowikis ein?
                Die Fragen stellen Sie sich doch auch.

                1. Ich hab die Schnauze reichlich voll von Ihren Spielchen und Ihrer Hetzerei.

                  Ja, Russland hat die Möglichkeit … – aber darum ging es ja nicht. Es ging darum, dass Sie mal wieder gegen Putin gehetzt und dazu ausgeführt haben, Putin habe den westen ja herausgefordert – was falsch und bösartig von Ihnen war.

                  Und jetzt: Sie sind verwarnt und die Karte ist fast blutrot.

                  1. Keine Ahnung, was Alex L. sonst noch auf dem Kerbholz hat – ihn aber wegen der paar berechtigten Fragen als „Hetzer“ („Hetzer“??? echt jetzt???) zu bezeichnen, ist fett.

                    Natürlich fordert jeder, der die Anglolügen anzweifelt, diese heraus. So sehen die das. Man hat jeden Quatsch von denen zu glauben, weil man denen ja andernfalls unterstellte, sie würden lügen.

          2. Das „Glaubwürdigkeitsproblem“ von Herrn Putin ist, dass er zu allen großen Lügen schweigt.
            Noch schlimmer: Erinnert sich niemand wie er sich Bush nach der „Wolkenkratzer-Zerstäubung“ an die Brust geschmissen hat? Dazu habe ich einen ganzen Koffer von Zitaten und Bildern! Dies unterscheidet Putin von einem Mahathir oder Ahmadinejad die (kleinere Nummern) redeten schon gelegentlich Klartext. Putin könnte Archive öffnen, warum tut er dies nicht?
            Und noch was? Warum wird in diesem Dorf nicht berichtet, dass die Einwohner im Donbass, welche die Leichenteile der MH 17-Opfer gesehen haben, von Formaldehyd-Gestank gesprochen haben und anderen Ungereimtheiten? Die Geschichte mit der MH 17 stinkt aus einer ganz anderen Richtung!
            Und auch hier wieder zurück zu Herrn Putin. Welches nutzloses Weltüberwachungssystem (tausende Satelliten) betreiben eigentlich die Russen wenn sie die 70 m lange MH 370 nicht verfolgen und finden konnten? Da sind die VTler wohl näher am „Braten“ die eine Identität beider Maschinen vermuten. Soviel Herr @Russophilus zu MH 17 und nennen Sie mich jetzt bitte nicht Putin- oder Russenhasser!

        2. (gelöscht)

          Glauben Sie allen Ernstes, Sie könnten hier unter verschiedenen Namen gegen Russland und Putin hetzen?
          Kriechen Sie zurück in das Loch, aus dem Sie hierher geschlängelt sind. – Russophilus

      3. Ja alles deutet darauf hin das die USA langsam aber stetig die Grenzen wie weit man Russland reizen kann ausgetestet haben und nun danach handeln. Motto Russland der Papiertiger was Russland defacto nicht ist aber als solcher von den Yankees gesehen werden. Das ist gefährlich sehr gefährlich sogar und kann in einer von keiner Seite gewollten Katastrophe enden.

    2. @ Heimatloser

      „ich weis – kommunikation ist das was beim empfänger ankommt.“

      Ich erläutere kurz, worum es sich dabei dreht (blanke Theorie).
      Kommunikation ist im Grunde wechselseitiger Austausch von Nachrichten, Gedanken usw., wobei gewissermaßen Sender und Empfänger (Terminale) abwechselnd die Rollen tauschen.
      Worauf es wirklich ankommt ist, dass der Absender eine starke Absicht hat, seine Nachricht an den Mann zu bringen. Also muss er seine eigene Aufmerksamkeit auf den Empfänger richten und seine eigene Absicht entsprechend auf diesen fokussieren.
      Es macht beispielsweise wenig Sinn, im Gespräch mit dem philippinischen Präsidenten etwas zu äußern, was für Frau Merkel bestimmt ist. (Solcher Blödsinn kommt aber vor, um…)
      Ebenso benötigt man die Aufmerksamkeit des Empfängers, damit der rechtzeitig auf Empfang gehen kann. Folglich muss die erst geweckt und gerichtet werden (auf den Absender).
      Wenn dann gesendet wird, muss der Empfänger imstande sein, das Gesendete vollständig und unverfälscht zu duplizieren und auch zu verstehen. Danach tauschen sie die Rollen…

      Eigentlich eine simple Sache, wenn es nicht „Scheuklappen“ und andere Hindernisse gäbe. Um die Aufmerksamkeit und Ansätze von Verstehen im Westen zu gewinnen, wird es ohne kleineres oder größeres russisches „Feuerwerk“ nicht gehen. Im Moment gibt sich Russland noch mit militärischen Übungen zufrieden, wo jeder Interessierte zugucken darf.
      Aber damit wird es nicht getan sein.

      1. @HPB
        „Worauf es wirklich ankommt ist, dass der Absender eine starke Absicht hat, seine Nachricht an den Mann zu bringen.“
        Vielleicht hat der Absender eine andere Absicht? Welche? Will er vielleicht später sagen können: Haben wir doch immer gesagt, hat nur keiner zugehört? Oder was könnte die Absicht sein?

  6. Habe den Artikel noch nicht gelesen, Asche auf mein Haupt. Seit Langem habe ich auch nichts mehr geschrieben auf Ihrem Blog. Mir ist aber gerade etwas eingefallen, bzgl. Ihrer Theorie, die Bevölkerung will nur 10 Jahre zurück in dem Erscheinungsbild der BRD(Weniger Invasoren, weniger Restriktionen etc.)

    Das stimmt so vollkommen, ich Baujahr 88, habe meine Eltern gen Westen begleitet(müssen) und bin dann um die 2000er zurück mit ihnen nach Ostdeutschland.

    Ich fand den Westen als Kind SCHRECKLICH, Produkte, Menschen etc., und wir wurden auch als Aussetzige betrachtet und auch übel behandelt(Zoni). Und das mein Vater einen guten Beruf hatte, tat sein Übriges an der Neidentwicklung. Es gab aber definitiv Ausnahmen, aber die waren rar und wurden von den Anderen, dann so behandelt wie wir. Die Grundschule war gut, von der Bildung, aber auch da sind schon wirklich üble Dinge geschehen. Anfangs auch mir, aber ich wehrte mich. Und die wirklich üblen Dinge, sind einem „Freund“(wir waren Kinder und haben Zeit miteinander verbracht) angetan worden, im Nachhinein, denke ich, er war geistig behindert, er war halt langsam im Denken und naiv für sein Alter, der wurde im Bus beleidigt und bespuckt. Zum Abschluss wurde er in der Grundschule in einen Stacheldrahtzaun eines angrenzenden Grundstücks geschubst, das verheilte während meiner Zeit im Westen nicht mehr. Auch Usus war es sich gegenseitig in den Hoden zu hauen und vor den ankommenden Bus zu schubsen. Dann kam das Gymnasium für mich, im Westen nach der 4. damals, ich hatte mich noch niemals so fremd irgendwo gefühlt.

    Dann zurück in den Osten, zu meinem Geburtsort, alles auf Anfang für mich, INZWISCHEN, menschlich nachvollziehbar, was ich dort an Laufbahn hatte und erlebte. Fehler gemacht, Konsequenzen gezogen am Ende. Aber 2015, damals aus privaten Gründen und der Invasion, die BRD verlassen.

    Worauf ich hinaus will, die BRD vor 10 Jahren in Ostdeutschland würde ich auch nehmen, weil sie noch kalkulierbar war, aus heutiger Sicht. Aber eine AfD(10 Jahre zurück) wird nur unter extremen Umständen über 50% kommen und eine Kolation unter 50% mit anderen Parteien, halte ich auf Grund des Personals und der Ideologie dieser für ausgeschlossen.

    Meine Conclusio daher, extremes Ereignis pro Deutschland(-10 + x(Jahre)) oder Ziel der Zios. Abspaltung des Ostens gebe ich so 40 – 60 %.

    —————————–
    Wunschgemäß ausgebessert – Russophilus

    1. Ihre Schlussfolgerung ist stimmig, die AfD kann nur mit einem extremen Ereignis mehrheitsfähig werden.

      Die Wahrscheinlichkeit der Sezession Ostdeutschlands sehe ich etwas geringer, aber halte ich für möglich. Bin in den „Neuen Ländern geboren, war zur Einheit 20 Jahre, habe auf beiden Seiten des Zauns gelebt und gearbeitet. Vom Denken und vom Umfeld sind das zwei vollkommen verschiedene Schuhe, mir gefällt der Osten besser. Ich habe genug Kontakte in den Westen, es fällt mir aber schwer, mich denen begreiflich zu machen. Selbst Wessies, die über 10 Jahre im Osten wohnen und arbeiten ticken eben wie die Leute aus dem Westen, lassen sich von tollen Parolen einfangen und glauben, was sie hören, selbst wenn sie AfD wählen.

      Die AfD ist vielleicht die neue Kraft, vielleicht soll sie aber auch nur Deutschland definitiv zur Schlachtbank führen. „Das große Karthago führte 3 Kriege. Es war noch mächtig nach dem ersten, noch bewohnbar nach dem zweiten, nicht mehr auffindbar nach dem dritten.“ (frei nach B. Brecht)

  7. Ja, ich bin mittlerweile und definitiv der Ansicht, dass Russland besser gestern schon ganz klar „bis hier her, nicht weiter!“ hätte signalisieren sollen. Das ist leider nicht geschehen.
    Zu Russlands bzw. Putins Hang zur Einhaltung von Recht muss ich sagen, ich möchte mir nicht vorstellen was auf dieser Welt los wäre, wenn Russland nicht als letzte aber überaus wichtige Bastion am Recht festhielte.
    Dafür bin ich Russland, Putin nach wie vor dankbar.
    Ich hoffe auch nach wie vor, dass Putin seine Gründe für diese schon verschwult wirkende Zurückhaltung hat, Gründe, die wir mangels Informationen nicht erkennen können. ..
    Ach ja, und von der Q – Fraktion kommt auch nicht mehr viel… ist sehr still geworden. ..
    War anscheinend auch nur Blabla. ..

    1. Auch ich schätze Putins Drang, sich ans Recht zu halten. Nur: Es gibt *immer* einen Kontext und es gibt immer Prioritäten. In einer halbwegs normalen Welt wäre es in nahezu jedem Kontext möglich (und angebracht), Recht in einer sehr hohen Priorität zu sehen und danach zu handeln.
      Aber wir leben nicht in einer halbwegs normalen Welt; wir – und besonders auch die Russen – leben in einer entarteten Welt, in der die Verbrecher weitestgehend bestimmen, was als Recht gelten soll und in der sie sogar dieses „Recht“ brechen. Und wir leben in einer Welt, in der schon sehr viele Russen umgekommen sind.

      In dieser Welt sollte die Verhinderung von weiteren Toten und weiteren grobem und gröbstem Unrecht die Priorität haben. Wenn Putin das nicht kann oder will, dann wird diese Priorität immer härtere Formen annehmen, bis hin zu Krieg (sehr schlimm) oder einem erzwungenen Rücktritt (womöglich sogar gut fürs russische Volk).

    1. a) was hat das mit Vorsicht gegen dem Fußball-Sender rt zu tun? Die sagen doch ganz deutlich, dass sie sich auf Meldungen der Syrer berufen.
      b) Latakia ist nicht weit weg von Hmeimim
      c) Raketenagriffe, aber teilweise faseln die syrischen medien auch von isis-Drohnen. Aha.(Die syr. medien sollte man wohl tatsächlich mit großer Vorsicht genießen).
      d) Fest steht, dass die Raketen vom Meer her kamen.

      Wenn das so ist, dann waren das israelische, angelsächsische oder französische Raketen.

      Warten wir noch etwas. Die Russen haben mit Sicherheit reichlich Daten und korrekte.

    1. @ Zone

      In diesem Zusammenhang; Pressekonferenz vom letzten Treffen: Putin – Erdogan

      Syrien (ca. ab Min. 04:15): Bis zum 15.10. wird (gemeinsam) eine demilitarisierte Zone in der Breite von 15 – 20 km zw. den sog. oppositionellen Kräften und der syrischen Armee eingerichtet. Bis 10.10 muss schweres militärisches Gerät der Oppositionellen aus dieser Zone entfernt werden. Die Kontrolle der Zone erfolgt durch türk. und russ. Einheiten der Militärpolizei. Die Durchfahrtsstraßen Aleppo-Latakia bzw. Aleppo-Khama werden bis Ende des Jahres frei zugänglich sein.

      https://www.youtube.com/watch?v=TjtQefcl2rY

  8. https://twitter.com/AlMasdarDeutsch/status/1041781921234210816
    @AlMasdarDeutsch
    3 Std.Vor 3 Stunden
    Mehr
    #EILMELDUNG

    SOEBEN HAT DIE SYRISCHE UND RUSSISCHE LUFTVERTEIDIGUNG DUTZENDE RAKETEN ÜBER SYRISCHEN KÜSTE BEI #TARTUS UND #LATAKIA ABGEFANGEN

    WEITERE INFOS FOLGEN! #SYRIEN

    die Raketen sollen angeblich von Israelischer Seite kommen

    Heute gab es doch eine Einigung von russischer Seite
    mit erdogan über eine entmilitarisierte Zone
    und die Türkei fällt in Idlib ein? kann auch ein anderer Grund sein

  9. https://de.sputniknews.com/politik/20180918322349434-russland-kampfjet-verschwindet-nach-israels-attacke/

    Nach israelischer Attacke: Russlands Kampfjet verschwindet vom Radar in Syrien
    POLITIK
    00:51 18.09.2018(aktualisiert 00:55 18.09.2018) Zum Kurzlink1012
    Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums ist am 17 September spät abends ein russischer Kampfjet des Typs Il-20 bei einem Flug nahe des russischen Luftstützpunkts Hmeimim in Syrien vom Radar verschwunden.

  10. 01Uhr (unserer Zeit) RT Today englisch TV, Breaking News: Militärflugzeug im Mittelmeer vom Radar verschwunden (mit 14 Servicemen)

  11. „russisches Militärflugzeug“ muss es heissen, sorry. Auf Sputnik kurz vor 01 Uhr : „Wie eine Quelle in der russischen Staatsbehörde gegenüber Sputnik in den frühen Montagsstunden mitteilte, sei jeglicher Kontakt zu dem Piloten des Kampfflugzeuges am Samstag nachts um 23 Uhr örtlicher Zeit abgebrochen. Das Flugzeug sei von den Radaren verschwunden. Zur selben Zeit soll ein Luftangriff der israelischen Streitkräfte gegen Ziele in Syrien stattgefunden haben.
    Mehr folgt demnächst…“

    Das ist heftig….

  12. https://twitter.com/Syrian_Uruk/status/1041795425701908485

    Confirmed #Breaking: what happened tonight over #Lattakia was the result of a coordinated operation between the #Israeli air force, which uses the Lebanese airspace in conjunction with 3 #US, #UK and #French destroyers, which fired 28 #Tomahawk rockets on #Syria #Doomsday alert

    Übersetzt aus Englisch von Microsoft
    Bestätigt #Breaking: was heute Abend geschah, #Lattakia war das Ergebnis einer koordinierten Operation zwischen der #Israeli Luftwaffe, die den libanesischen Luftraum in Verbindung mit 3 nutzt #US, #UK und Zerstörern #French, die 28 Raketen in #Tomahawk #Syria #Doomsday Alarmbereitschaft abgefeuert haben.

    es scheint nicht Israel alleine gewesen zu sein…

  13. Das scheinen 2 verschiedene Ereignisse zu sein, da sie von RT Today (auch englische Seite berichtet bereits) und Sputnik zeitlich verschieden sind und es bei Sputnik Samstag nachts ein Kampfflugzeug und heute nacht eine IL20 mit 14 Serviceleuten an Bord sein soll.

    1. @ Druschba

      Irgend jemand wird jetzt sehr, sehr, sehr, …. teuer bezahlen. Egal wer das war, aber diejenigen haben Putin ausgezeichnete Karten geschenkt 😉
      Davon konnte er nur träumen.
      Ein Glückspilz ist dieser Putin !!!

  14. https://twitter.com/SEEKINGTHETRU17

    French frigate. In addition, around the same time, Israeli F-16s also attacked.

    At the moment, a search and rescue operation is organized. IL-20 is a radio-electronic reconnaissance aircraft. It is known that 14 servicemen of the Russian Federation were on board the aircraft.
    Übersetzt aus Englisch von Microsoft
    Französischen Fregatte. Zudem griffen etwa zur gleichen Zeit auch israelische F-16S an.

    Derzeit wird eine Such-und Rettungsaktion organisiert. Il-20 ist ein Radio elektronisches Aufklärungsflugzeug. Es ist bekannt, dass 14 Soldaten der Russischen Föderation an Bord des Flugzeugs waren.

    bei der Twitteradresse bekommt man hautnahe Infos

    1. Bei derart hohen russischen Verlusten wird vermutlich enormer Druck auf den Kreml entstehen in Zukunft Latakia angreifende nato-/israelische Schiffe/Flugzeuge zu bekämpfen was sehr schnell zur nuklearen Apokalypse eskalieren könnte.

  15. Cnn berichtet unter Berufung auf das Pentagon das die russische
    Il 20/22 möglicherweise von der syrischen Luftabwehr abgeschossen wurde während des Angriffes der israelischen Luftwaffe auf Latakia. Irrtümlich natürlich. Na dann ist ja alles gut
    kann ja niemand nix dafür. Man wird lächeln sein Beileid aussprechen und gut ist. Untersuchungen werden folgen und Putin wird sagen ist ja noch einmal gutgegangen hätte ja auch noch mehr Tote geben können Netanjahu setzt sich schnell ins Flugzeug zum gemeinsamen Mittagessen in Moskau dann wird diskutiert wie man solch bedauerlichen „Zwischenfälle“ vermeiden kann. Zum Schluss lachen alle und alles ist gut.

    1. Ob die amis den 7.september noch abwarten werden wenn die *ohnehin* losschlagen wollen / muessen (trump + die wahl?? ).
      Da wäre ich nicht so sicher.
      (ein Kommentar welchen ich nicht abgesendet hatte am 05. September.)

      Ich frage mich wie W. Putin bald die Moral in seinem Militär aufrecht erhalten will?
      Das waren mit Sicherheit Spezialisten an Bord der Iliuschin und keine einfachen Soldaten.

  16. Ich denke einfach, dass die Russen die Lage dahingehend analysiert haben, dass es für sie unvorteilhaft wäre den Amis aufs Maul zu geben. Denn die würden ja dann auch antworten und man hätte dann eine kriegerische Auseinandersetzung. Mir scheint, dass Putin das negativ betrachtet und den „langsamen“ Krieg „bevorzugt“, natürlich nur deswegen, weil er sowieso aufgezwungen ist.
    Die sog. Wunderwaffen wie Kinshal usw mögen ja wirklich besser sein als der Westmist. Nur werden sie wohl nicht in der benötigten Anzahl zur Verfügung stehen.
    Die Deutschen hatten ebfs „Wunderwaffen“; sogar im Einsatz. Hat ihnen dann auch nix genutzt, weil sie nicht genügend produzieren konnten.
    Eigentlich haben Sie (Russophilus) das bereits vor ein oder zwei Jahren herausanalysiert. Dass es eben nicht so schnell geht und man kühlen Kopf bewahrt und abwartet, dass Idiodistan selbst den ersten Schritt in den Abgrund tut und man höchstens abfedernd (wegen massiver Kolateralschäden) handelt.

  17. „eu-ropa soll viele Einwohner kriegen. Aber: *Wer* die sind, ist den politstern völlig egal.“
    MMn ist es den Völkermördern nicht egal. Je inkompatibler und krimineller umso besser. Die weißen Völker sollen verschwinden. Die EU hätte z.B. auch echte Flüchtlinge aus der Ukraine aufnehmen können.

  18. Tuerkisch-russische Einigung zu Idlib und entmilitarisierte Zone soll man wohl uebersetzen mit……….freies Geleit fuer die Kopfabschneider.
    Die russischen Darbietungen sind einfach nur noch laecherlich!
    Hier ist etwas oberfaul im Staate Daenemark.

    1. Stimmt. Der Abzug von schweren Waffen aus der 15-20 km („demilitarisierte“) Zone wird nur die SAA betreffen und NICHT die Terroristen.
      Traurig!

  19. Die Beisshemmungen der Russen bei Ukrainern und Auserwählten nehmen bizarre Züge an, sogar die nach Israel ausgewanderte 5 Kolonne Russlands betrachten sie als Ihre Brüder……nicht nachvollziehbar !

  20. Ach ja, was soll man dazu noch sagen. Bei Latakia sollen Israel und auch Frankreich (heute morgen im ÖR-Propaganda-Funk berichtet) Ziele bombardiert haben, parallel dazu „verschwindet“ eine IL-20 mit 14 Soldaten an Bord vom Radar…

    Gehen Sie bitte weiter, es ist nichts passiert, vermutlich mal wieder nur ein paar Russen gekillt (von der Anzahl an toten Syrern reden wir schon gar nicht mehr bei diesen Überfällen), also nicht passiert, einfach weitergehen …*Sarkasmus off*.

    Putins Stab wird sich vor der UNO beschweren, dann juristisch ganz dolle auf den Tisch hauen und das Unrecht auf RT kommentieren. Nur wen interessiert es?

    Regie-Kapitel 2: Dann wird sich mit Satanjahu und Macron zum Kaviar und Champagner im Kreml getroffen und wichtige „Vereinbarungen“ getroffen. Also keine Panik, die Strategie des lieben Herrn Putin geht auf wie man sieht.

    Man hat mittlerweile den Eindruck, die Waffen der Russen (S-400, Bastion, Zirkon, Kinshal…) sind nur Deko, so ähnlich wie die Waffen der Polizei in Buntschland, wo „Schutzsuchende“ Araber eine Polizistin bei einer Shisha-Bar in Essen wegen einer Ausweiskontrolle krankenhausreif schlagen. Auch da frage ich mich, ob nicht ein bestimmtes Verhalten (Deutsche Polizei oder mal wieder Russlands Duldungsstarre) nicht geradezu bestimmtes Verhalten provoziert. Wer sich wie ein Pfannekuchen benimmt, der wird wie ein Pfannekuchen gegessen. Die Welt ist kein Ponyhof und korrektes Verhalten der einen Seite erfordert zivilisierte Rezipienten dieser Art von Kommunikation.

    Hier sind wir wieder beim Kommunikationsgesetz von Russophilus – dieses wird sowohl in Deutschland als auch in Russland aufs gröbste ignoriert. Dann braucht man sich über das Verhalten unserer Fachkräfte oder in Syrien der Gegner nicht zu wundern. Die machen das was sie machen, weil es geht. So einfach.
    Der Tag fängt wieder beschissen an. Von Russland erwarte ich nichts – gar nichts mehr. Nur heiße Luft.

    Der Ami wird weiter machen – zu Recht! Bei Erfolg fragt später keiner nach der Methode mehr.

    Erst Gorbatschow, dann Jelzin und jetzt auch Putin. Bei Putin hat es sehr lange gedauert bis ich wach wurde. Für mich (und ich beziehe das rein auf meine Bewertung) gibt es keinen Zweifel mehr, Putin kann es nicht!

    1. @ Otto Normalverbraucher

      Sie haben einen wichtigen Punkt angesprochen.

      Kann es sein, dass die russ. Duldungsstarre das Verhalten der Deutschen Polizei (auf eine Gewisse Art und Weise …) „erklärt“ bzw. (auf eine Gewisse Art und Weise …) dafür verantwortlich ist? Kann es sein, dass wir es – wieder einmal – mit einem „hilflosen“ Opfer zu tun haben, das für die Selbsterkenntnis einen Täter benötigt??? Oder ist es schlicht und ergreifend: eine Ersatzhandlung zwecks Frustrationsabbau (im weitesten Sinn …)? Fragen über Fragen …

      Natürlich nicht in Ihrem Fall. Sie haben ja beide Probleme ausgesprochen und verglichen.

    2. Die Waffen der BRD Bonzenpolizei sind keine Deko. Einen Deutschen hätte man in dieser Situation höchstwahrscheinlich damit niedergestreckt.
      Die importierten Söldner dürfen die Bullen nicht bekämpfen, „arbeiten“ sie doch für’s gleiche Herrl.

  21. Entschuldigung an die Dorfgemeinschaft das ich jetzt noch eine Frage hinterher schiebe. Was mag den Macron geritten haben das der vollkommen unmotiviert Raketen auf Syrien abfeuern lässt und dann auch noch Richtung Latakia. Vielleicht wollte er auch nur sein schönes neues Kriegsschiff den Russen präsentieren. Das machen die Franzmänner doch sonst nur mit ihren Negern in Afrika.

    1. Vielleicht sehen die Franzköppe in Ihrer Arroganz zwischen den Negern in Afrika und Russland keinen großen Unterschied?

      Es ist wie mit dem Hund in der Einfahrt, wenn man empirisch gelernt hat, dass der zahm ist und niemals beißt, dann braucht man sich nicht mehr in Acht nehmen und geht eben sorglos durch den Hof des Bauern, oder nicht?

      Hatte Macron mit seinem Verhalten denn nicht Recht gehabt? Wurde zurückgeschossen? Also, weshalb sollte er die Russen nicht wie die Kolonial-Neger behandeln? Nennen Sie mir bitte einen Grund!

  22. Das Flugzeug würde mit einer syrischen S 200 abgeschossen meldet RIA.
    Russland macht Israel dafür verantwortlich,da sie erst eine Minute vor dem Raketenangriff gewarnt würden uns die IL 20 so keine sichere Zone erreichen konnte.
    Der Kreml stuft das israelische Verhalten als feindlich ein und droht mit Gegenmassnahmen.
    Abwarten und Tee trinken.

  23. Es ist schon erstaunlich, wie gut es dem Zionistenstaat gelingt, zwar ganz offen und dreist seine kriegerischen Duftmarken abzusetzen, aber von Niemandem dafür belangt wird. Will eigentlich keiner begreifen, dass Israel das Land Mordor und sein Berg Tabor der Ort ist, auf dem Sauron thront?
    Saruman im tiefen Westen ist nicht das Problem. Israel ist das Problem.
    Die Geschichte vom tapferen Schneiderlein erfährt hier eine erstaunliche historische Wendung. Das tapfere Schneiderlein ist ein Zionist namens Sauron, auf der Suche nach dem letzten Ring, um sie alle zu knechten.
    Mal wird der eine schlafende Riese gepiesackt, dann der andere. Und das geht seit vielen Jahren so. Keiner kann sich damit anfreunden, das israelische Schneiderlein vom Baum der Hybris auf dem Berg Tabor herunter zu holen. Die Riesen könnten es zwar, aber sie schlafen zu fest. Es müsste nur einer von ihnen mal aufstehen, und das israelische Schneiderlein aus der Baumkrone pflücken, es auf die Tanzfläche setzen, es sanft zum Tanze auffordern, bis es sich vor lauter Wut ein Bein ausreißt.
    Oder verwechsele ich da jetzt was? Wir sind aber doch hier in der Märchen- und Fantasiestunde, oder?
    Ach so – da war ja noch etwas – die Sache mit den 6 Millionen jüdischen Fliegen! Ach nein – das waren ja die tapferen Deutschen, die mit dem Märchen vom tapferen Schneiderlein und dem Stilzchen aus der Rumpelkammer.
    Manchmal weiß man aber auch nicht mehr, wo einem der Kopf steht.

  24. RIP den getöteten, russischen Soldaten und vermutlichen weiteren Opfern.

    Netanyahu hat damit den Grund geliefert, die Kooperation zu kündigen und die Rücksichtnahme auf die Interessen israelischer Falken aufzugeben.

    1. Blue Angel, ich wußte nicht was RIP bedeutet. Aber es hört sich scheiße an. Mußte erst mal suchen………………
      gefundenes Zitat:
      „Bei der Abkürzung R.I.P. sollte man jedoch immer etwas Vorsicht walten lassen, da die Abkürzung, wie so ziemlich alles im Internet, gerne auch sarakstische verwendet wird. So wird häufig aus dem Akronym die falsche Bedeutung Rest In Pieces gemacht, was übersetzt so viel wie „Ruhe in Stücken“ bedeutet. Ebenfalls wird Rest In Pieces im negativen Sinne für verhasste Personen benutzt.
      Ebenso hat sich der Spruch „R.I.P. in Peace“ bei Internet-Trollen etabliert, die sich über die Falschnutzung des Akronyms belustigen. R.I.P. in Peace würde somit ausgeschrieben „Rest in Peace in Peace“ bedeuten. Häufig findet man die falsche Schreibweise unter Falschmeldungen oder auf Meme-Bildern.

      Wenn ihr euer Mitleid durch die Abkürzung R.I.P. (Rest in Peace) bekunden wollt, solltet ihr also dringend auf die richtige Schreibweise achten, um nicht als taktloser Troll verschrien zu werden.“

      Ehrlich, wo sind wir inzwischen gelandet in BRD??

  25. Partisangirl (normalerweise gut informiert) meint, in Wirklichkeit sei das russische Flugzeug von einem israelischen Kampfflieger abgeschossen worden:
    https://twitter.com/partisangirl?lang=de
    Russland habe die Lüge des „friendly fire“ nur geschluckt, um nicht (sofort) auf den Angriff durch (gegen) Israel reagieren zu müssen.
    Man wird sehen.

    1. „Russland habe die Lüge des „friendly fire“ nur geschluckt, um nicht (sofort) auf den Angriff durch (gegen) Israel reagieren zu müssen.“
      Niedlich formuliert: „einen Angriff auf Israel“, ich lach mich tot!

  26. Hallo Gemeinde,
    Russlands Verteidigungsministerium hält die provokativen Handlungen Israels für feindselig. https://de.sputniknews.com/politik/20180918322350833-moskau-provokatives-vorgehen-israel-feindlich/

    Moskau: Il-20 von syrischer Luftabwehr abgeschossen – durch Israels Verschulden https://de.sputniknews.com/politik/20180918322350784-syrien-russland-il-20-abschuss-luftabwehr/

    Auf die Reaktion bin ich ja jetzt mal gespannt. Es hieß doch immer, wenn Russisches Personal gefährdet wird, dann gibt es eine harte Reaktion.

    Lg Rosty

    1. @Rosty
      Na, da können wir ja Wetten abschliessen.
      Ich bin auf beide Varianten nicht scharf.
      Variante a) RF schlägt endlich mal zurück und haut Israel mal richtig auf die Fresse
      Variante b) RF schluckt mal wieder, labert ein wenig und nix passiert
      a) könnte zu gewaltigen Antworten seitens Israel und Idiodistans führen mit allen Konsequenzen. Die evtl. (noch?) unaushaltbar für RF sind
      oder b)
      RF wird als Tanzbär vorgeführt und die andere Seite hat verstanden, dass sie Alles machen kann, was sie wünscht

  27. @all:

    Nennt mich was ihr wollt, aber es wird keine Reaktion Russlands geben, es sei denn man will obligatorische UNO-Beschwerde durch Lawrow und Co. als auch die Botschafter Einbestellung als „adäquate Gegen-Maßnahmen“ sehen, dann wird es natürlich schon eine Reaktion geben.

    Machen wir uns bitte nichts mehr vor, Russland wird wieder nur labern, da bin ich mir jetzt sehr sicher. Schon in der Nacht hätte entweder ein Baguette-Flieger abgeschossen werden müssen oder ein Frosch-Fresser Boot hätte das Mittelmeer von unten betrachten sollen. Warum die F-16 der Israelis auf die russische Abwehr scheißen kann man sich mittlerweile selbst beantworten. Von Israel lernen heißt siegen lernen. Auf deren Territorium darf man nicht mal schief rüber gucken, da wird auf der Stelle scharf geschossen, und wenn die es für nötig erachten, gerne auch schon mal präventiv. So macht man das Russland! Schau mal genau hin und lerne!

    Und ein interessantes Detail am Rande:
    Während Angriffe auf Damaskus seitens Israel immer mit angeblichen Hisbollah-Raketen-Lieferungen aus dem Iran begründet wurden, greift man jetzt praktisch die direkte russische Basis an Hmeimim, wenn auch noch in der Peripherie im Umland von Latakia, aber das Signal ist klar. Russland hat mit dieser Führung keine Chance gegen den Westen und Israel zu bestehen. Nicht mit dieser Weichei-Taktik. Wir müssen jetzt verstehen, die wollen Ihre Terrorbestien in Latakia, für die man Jahrzehnte an Zeit und Mrd. an Geld aufgewendet hat um *jeden* Preis verteidigen. Das war eine klare Botschaft an Russland von Idlib die Finger zu lassen. Und Russland wird kuschen! Jede Wette.

    Russland wird wie immer nur mit dem Gesetzbuch und wertlosen Abmachungen herumwedeln, mehr nicht- so scheint es Käpt´n Shlomo wohl zu sehen. Und Recht haben die offenbar auch noch damit.

    Richtig traurig für alle Freunde Russlands, diese Entwicklung, ich habe richtig Bauchschmerzen heute. Vor 2 Jahren waren wir uns alle sicher, über Syrien bestimmt nur Russland wer wohin fliegt. Tja, die Fakten sprechen eine andere Sprache.

  28. Der israelische Angriff auf Latakia letzte Nacht war eine Gemeinschaftsaktion mit je 3 britischen, französischen und US-Zerstörern.

    https://twitter.com/Syrian_Uruk/status/1041795425701908485

    Und mit einem solchen Gesindel paktieren Flintenuschi und das Merkel. An diesem Angriff und dem Abschuss der IL-20 sieht man wieder, dass es völlig sinnlos ist, wenn sich Russland wie bei der Operation zur Befreiung Idlibs zurück zieht. Solange bei denen nicht mindestens ein Zerstörer den Grund des Mittelmeers ziert oder 3 israelische Kampfflugzeuge im Einsatz abgeschossen wurden, wird sich bei denen nie was ändern….

    1. Verdeckte Aktionen sind aber wirkungslos, da nicht offen zu kommunizieren.

      Der Effekt wird nur bei medial sichtbarer Reaktion eintreten. Das haben wir nun alle empirisch feststellen dürfen. Das Russland bisher stets diskret und verdeckt gearbeitet hat, hat es doch erst in diese Lage gebracht.

      Israel macht es doch vor – beim kleinsten Mucks kommt die Keule. Ist zwar nicht die feine Art, aber das lässt wenig Raum für Interpretationen, wie weit man bei Israel gehen darf.

      Die angebliche und verdeckte Antwort der Russen haben wir seit Jahren schon gesehen. Offensichtlich sind die Interpretationen beim Rezipienten sehr unterschiedlich. Höfliches und diplomatisches Florett war gestern lieber tuc _tuc, das ist hier wirkungslos.

      Und machen wir uns nichts mehr vor: Eine Reaktion die nicht offen und sichtbar gegeben werden, ist etwas für schwache Staaten. Ein starker spricht und handelt offen und sichtbar, der Schwächling muss hinten rum und unbemerkt antworten. Hat Russland so etwas nötig?

  29. Ich bin immer wieder fasziniert von der Sehnsucht nach Waffengängen!?
    Hier herrscht eine Stimmung wie vor einem großen Schaukampf. Dabei ist das nun mal nicht dasselbe. In der Absicht, die Opfer solange wie möglich zu begrenzen, ist Reden und der kontinuierliche Versuch, die positive Energie, die in der Welt noch vorhanden ist, auf seine Seite zu ziehen, immer der bessere Weg. Das ist immer noch die bessere Lösung, als sich der Gefahr eines weltweiten atomaren Konfliktes mit weit reichenden, durchaus absehbaren Folgen und zig Millionen Opfern auszusetzen. Das ist eine ganz einfache Arithmetik. Eine ganz andere Frage ist, was man öffentlich sagt. Hier wäre deutlich mehr Zurückhaltung besser gewesen. Denn wenn man etwas ankündigt und dann unterlässt, ergibt das kein vertrauensvolles Bild.
    Keine Frage.
    Hitler war sehr lange bemüht, die sich anbahnenden Konflikte durch Verhandlungen und Geduld in den Griff zu bekommen. Trotz bereits aufgeflammter kriegerischer Akte gegen die Deutsche Bevölkerung in Polen und im Sudetenland mit Tausenden von Deutschen Opfern, wie dies zur Zeit offenbar im Donbass mit der russischen Bevölkerung passiert. Es war ihm wohl bekannt, hat aber nicht dazu geführt, dass man jeglichen als potentiell erfolgreich betrachteten Versuch unterlassen hat, einen Krieg zu vermeiden.
    Damals gab es Deutsche „VorAtomkriegsopfer“, heute gibt es russische „VorAtomkriegsopfer“. Niemand gibt die Garantie, dass die Nato sich zurück zieht.
    Die Alliierten haben sich damals nicht zurück gezogen, die Nato wird sich heute nicht zurück ziehen. Gut unterrichtete Kreise wissen, dass der internationale Zionismus dem Deutschen Volk den Krieg erklärt hat. Er hat eine totale Blockade durch die britische Marine durchgesetzt. Die Deutschen haben dieser Flotte mit ihren UBooten den Garaus gemacht. Hat das einen kontinentalen WK2 verhindert? Nein! Die Schiffe wurden schneller gebaut, als sie versenkt worden sind.
    Es geht jetzt darum, die Weltöffentlichkeit auf seine Seite zu ziehen, die Allianz mit China zu vertiefen und dem Dollar seine Existenzberechtigung zu entziehen. Das hat mit Demütigung nicht das geringste zu tun. Das ist auch Krieg, aber eine erheblich wirkungsvollere Strategie, als sofort den harten Waffengang zu führen.
    Es hat eine erheblich höhere Akzeptanz – und es bedeutet Zeitgewinn, um seine Kräfte noch erheblich zu erhöhen und zu trainieren. Man beobachtet und studiert den wirklichen Gegner und gewinnt so Klarheit über die beste Technik, diesem Gegner ein KO zu verpassen, von dem er sich nicht mehr für eine weitere Runde erholt. Es gibt überhaupt gar keinen Grund zur Eile, gerade dann nicht, wenn die zeitgenössische WaffengangsGeilheit und die damit verbundene Kopflosigkeit zunimmt.

    Die Schläge kommen, mit Gewissheit, wenn man sie nicht erwartet. Man bestimmt selbst, was geschieht, während sich der Gegner bereits abarbeitet und sich weiterhin als zionistisch satanischer Schurke entlarvt. Wir sehen, dass z.B. der größte Schurke, Israel, allmählich die Geduld verliert und aus seinem Schattenreich ins Rampenlicht tritt. Ist doch prima, denn den wenigsten hirngewaschenen Zeitgenossen dürfte klar sein, das nicht wirklich die USA, sondern Israel der eigentliche Satan ist, den es hier auszuschalten gilt. Schaut Euch doch um. Wer steht denn der FED, der Weltbank, dem IWF vor. Wer gebahr das Finanzsystem? Wer gehört zu den größten Menschen- und Waffenhändlern? Hitler hatte schon recht damit, unter ihnen die eigentliche Gefahr erkannt zu haben. Wer sich in der Tora, im Talmud, im Schulchan Aruch in etwa auskennt, kennt die Absichten dieser Schurken.
    Nur, sie waren mit ihrer Strategie, die Dinge konsequent auf den Kopf zu stellen so erfolgreich, dass es einige Zeit braucht, um bis zur Wahrheit durchzudringen. Wer beschäftigt sich schon mit dieser Literatur?
    Hätte man sich besser mit der Deutschen Geschichte befasst, statt den zionistischen Lügen über dieselbe zu folgen, wäre man heute mit der gesamten Menschheit erheblich besser dran.

    Hitler hat das erkannt. Putin hat das erkannt. Er hat die wichtigsten zionistischen Waffenhändler und GeldMagnaten , die ihn mit auf den Thron gesetzt haben, da sie ihn für ihre Zwecke zu missbrauchen gedachten, zunächst mit Samthandschuhen angefasst und ihnen empfohlen, Steuern zu zahlen und sich ansonsten aus der Politik heraus zu halten. Als das Gegenteil passierte, hat er ihnen einen Arschtritt verpasst. Und jetzt wollen sie ihn via USA in die Knie zwingen. Denn dort weiß man noch gar nicht, mit welch satanischer Macht man es zu tun hat.
    „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ nennt sich das.
    Wie blind muss man sein, um das nicht zu sehen?
    Locker bleiben. Das wird schon. Die Menschheit braucht noch eine gewisse Zeit, um endlich wach zu werden.

    1. Man muss sich gar nicht entscheiden. Man kann *beides* tun; man kann den Weg des friedens beschreiten, wo immer und so gut das sinnvoll und möglich ist – und zugleich – sich nicht zum impotenten und belächelten Opfer machen, sondern sich wehren, wo es nötig ist.

      1. Weder lache ich über Putin noch belächele ich ihn. Und was die Kriegstreiber so denken, interessiert mich einen Scheiß!
        Er hat in aller Bescheidenheit meinen größten Respekt.
        Es ist davon auszugehen, dass der Vernunftmensch Putin sich von emotionalen Schnellschüssen fern zu halten versucht. Er hatte dazu zwei nahezu ideale Tage in der Einsamkeit Sibiriens, am Jenissej mit Sergej Schoigu und Alexander Bortnikow.
        Gechillt werden sie dort bestimmt nicht haben.

  30. (gelöscht)

    Ich habe Sie nun mehrfach gebeten, nicht unter ständig neuen Namen und mit frei erfundenen email Adressen zu schreiben. Wenn Sie so weitermachen, werden Beiträge von Ihnen künftig kommentarlos gelöscht. Und: Dieses blog ist nicht Ihre persönliche Litfassäule! – Russophilus

    1. Ich sage das nicht gern, aber mein Eindruck ist der, dass Bystron und der Fragesteller herum stottern, vage bleiben, es dem ami sehr leicht machen dreist zu lügen (man beachte das wiederholte „demokratie“ Gefasel) und das weitestgehend unwidersprochen lassen.

      Der Depp in der Szene ist der Bürger. Denn bei Bystron ist klar der politiker zu erkennen, der kalkuliert und den ami auf gar keinen Fall verärgern will.

      Für die Menschen im Land – oder auch nur für die eigenen Mitglieder eintreten – sieht anders aus.

      1. Seh ich auch so.
        Für Land, Menschen und Mitglieder eintreten sieht anders aus.

        Dafür siehts nach ami hofieren und den Besucher nicht verprellen aus. Dass sich nichts „Charismatischeres“/Professionelleres als Bystron (hier bei uns) eingefunden hat, ist nicht nur schade, sondern macht auch nachdenklich.

    1. Da scheint etwas Komisches am Laufen zu sein. Deren domain ist auf eine sagen wir mal grauzonige Firma in München umgeleitet und scheint normalerweise auf einem wordpress hoster in den usppa zu sein.

      Und das, was die auf ihrer Notfallseite verbreiten, scheint nicht der Wahrheit zu entsprechen. Ich sehe keinerlei Anzeichen für eine DDOS Attacke oder server Probleme. Eher sieht es so aus, als ob deren domain deaktiviert wurde. Übrigens ist die letzte domain Änderung von heute.
      Wo ich solche Symptome auch mal gesehen habe, war als Betreiber untereinander Streit hatten und derjenige mit der Kontrolle über die domain (also den „Namen im www“) die Seite lahm gelegt hat.

  31. diesen text halte ich für interessant/bedeutsam. er bezieht sich darauf – „Merkel hat sich entschieden, dass Maaßen gehen muss“ und stammt von(ich weiss, hier nicht so beliebt) fratzenbuch:
    *******************
    Anka Willms
    17. September um 11:02 ·

    Es ist Euch hoffentlich klar, was diese Entscheidung zu bedeuten hat?

    Das ist nicht irgendeine Personalie. Merkel hat eben einen DER zentralen Hebel umgelegt und kann mit einem ihr genehmen VS Chef schalten, wie sie möchte. Der politische Gegner kann mit einem entsprechenden VS Chef (und das ist der Anfang des angekündigten Umbaus der Behörde!) alle kritischen Kräfte in diesem Lande kaltstellen!

    Die Gleichschaltung eines zentralen „Organs“ ist eingeleitet. Und es heißt: „Feuer frei“ auf uns!

    Wo sind jetzt eigentlich die achso lautstarken Kritiker in den eigenen (Unions-)Reihen? Achso. Hinterher hat es die wieder gegeben. Konnten sich leider nicht durchsetzen und so.

    ****************************
    irgendwo war zu lesen das ein spd-fuzzi den laden übernehmen soll, trotzdem ist es wohl mehr oder weniger die direkte machtübernahme durch merkel. einfach nur ausgeführt durch einen lakaien. der unterschiedliche name auf dem parteibuch hat ja eh keine praktische bedeutung mehr.

  32. dies&das
    Die spd wichtigen Ziele darf man (so meine ich) hier nicht vorenthalten,
    und zuliebe dem Weltbild der Porno-Konsumentinnen

    „Die SPD in Berlin will feministische Pornos fördern. Der feministische Porno unterscheidet sich vom herkömmlichen Porno dadurch, dass auch Menschen mitspielen, denen man das auf den ersten Blick nicht zutrauen würde(…)“ Quelle: Spiegel

    Was darf man da erwarten? Nahles?

    1. @ M.E.
      nahles ??? – glaube nicht das sie mit ekelpornos viel zuspruch erhalten . . . .
      hab das auch schon irgendwo gelesen, was sie da genau wollen war nicht wirklich erkennbar aber steuergelder wollen sie dafür ausgeben. hatte irgendwie den jungsozi kühnert für ein weniger schräges spd-exemplar gehalten aber war wohl eine fehleinschätzung.
      irgendwie sieht man von den ganzen etablierten parteien in der letzten zeit nichts anderes mehr ausser hetzsprüche, „nazi“-genöhle und fein abgestimmte aktionen zur selbstzerlegung. haben die sich abgesprochen um gemeinsam parteienselbstmord zu begehen?

  33. zu „TECHNISCHES“

    Hallo Russophilus,

    danke für die Tipps zu Falkon und NetSurf. Mich nerven an den beiden großen Firefox und Chromium die Hintergrundaktivitäten. Andauernd Ausschläge bei CPU und Netzwerk im Systemmonitor! Klasse ist allerdings der eingebaute Debugger.

    An Ihrer Kommentarfunktion schätze ich, sofort alles auf einer Seite im Zugriff zu haben. Und nicht erst umständlich und mit Verzögerung in kleinen Stücken nachladen zu müssen.

    Allerdings kann jeder _irgendwann_ _irgendwohin_ schreiben. Nicht praktisch, wenn man _alles_ lesen will.

    Ich bastel gerade an einem Skript um mir die Sache zu erleichtern. (Ich halte mich an den „Stem“.)

    Selbermachen macht Spaß, aber gibt es dafür schon Lösungen? Was nutzen/empfehlen Sie?

    Danke, auch für den besten deutschsprachigen Blog!

    Linuphilus

    PS: Wofür steht mLog? — (miniLog?)

    1. Ein Teilnehmer hier hat mal eine wohl recht brauchbare und nützliche Lösung gebaut. Leider habe ich die Details dazu vergessen, aber vermutlich erinnern sich andere daran und können Ihnen Infos und einen link geben.

      1. Man kann das als News-Feed abonnieren, da gibt es dann für jeden Kommentar einen Eintrag, schön nach Zeit sortiert
        http://vineyardsaker.de/comments/feed/
        Dazu habe ich noch einen offline Reader, da kann man dann die Kommentare sogar lesen, wenn das Internet gerade nicht funktioniert oder man über irgendeinen Provider zugreifen will, der hier gesperrt ist.

        1. *lachend* Ich Trottel, daran habe ich gar nicht gedacht, dass wir diese Funktionalität schon immer eingebaut hatten.

          Aber ich denke, die Lösung des Teilnehmers war besser, weil man da wohl auch nach Teilnehmern sortieren und/oder filtern konnte und noch ein paar Sachen mehr, wenn ich es recht erinnere.

            1. Ich hab nur leider vergessen, wie das Ding hieß, welcher Teilnehmer es gebastelt hat und wo man es runterladen kann. Vielleicht kann ja jemand anderer hier (der weniger senil ist als ich *g) aushelfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.