mLog – Zuversicht, Widerspruch und ein bisschen Psychologie

Warum ist die vielerorts aufkeimende Zuversicht begründet?

Ich beginne die Antwort mit einer Frage: Was tun politiker, mal auf den Punkt gebracht?

Kompromisse. Das ist, was sie tun. Sie machen Kompromisse und das mit (fast) jedem, der auch nur etwas Gewicht in die Schale werfen kann. Sie reden mit (fast) jedem, der irgend relevant ist (was übrigens das Volk ausschließt) und machen Kompromisse.

Sie reden mit Linken und mit Rechten, mit Mauen und mit Scharfen … und mit Gegnern jeder Art. Und machen dann Kompromisse.
Sie mögen über etliche Gruppen schimpfen, aber sie reden mit ihnen, feilschen und verhandeln.

Die Chinesen haben guten Grund, die amis nicht sonderlich zu mögen – aber sie reden, feilschen und verhandeln mit ihnen.
Die Russen haben guten Grund, die amis nicht sonderlich zu mögen – aber sie reden, feilschen und verhandeln mit ihnen.
Die amis mögen die Russen und Chinesen nicht – aber sie reden, feilschen und verhandeln mit ihnen.
Die Russen haben guten Grund, die ukros für verbrecherischen, mörderischen Abschaum zu halten – aber sie reden, feilschen und verhandeln mit ihnen. Sogar die Donbassler reden, feilschen und verhandeln mit den ukro-Nazibanden.
Viele spd’ler und erst recht Linke mögen die cdu/csu nicht und umgekehrt – aber sie reden, feilschen und verhandeln miteinander.

Weil das nun mal das ist, was politster tun.

Eine große Ausnahme allerdings gibt es: „Ultra-Rechte“, „Faschisten“, „Rassisten“. Mit denen redet man nicht … im werte-westen.

Warum nicht? Liegt es vielleicht daran, dass man diese Gruppen *wirklich* ablehnt?
Nein, gewiss nicht. Ein kurzer Blick auf die amis belegt das zweifelsfrei. Alle ami-Regierungen haben mit Nazis, Faschisten, Diktatoren, usw geredet und gemauschelt (und auch die hiesigen politster haben schmutzige und teilweise auch blutige Pfoten, z.B. angesichts von Unterstützung der maidan-Nazis).

Woran also liegt es? Die Auflösung zeigt ein Blick auf die *wirkliche* Gemeinsamkeit all der „Ultra-Rechten“, „Faschisten“, „Rassisten“ im werte-westen: Sie sind gegen das zio-globalistische System. *Das* ist ihre *wirkliche* Gemeinsamkeit; das ist es, was die ami-„Patrioten“, die AfD, LePen, die schwedischen „Ultra-Rechten“ usw. gemeinsam haben.

Nochmal zurück zu dem, was politiker tun, wie sie grundsätzlich alle Probleme angehen: miteinander reden, feilschen, verhandeln und einen Kompromiss erzielen.

Nur: Den gibt es in diesem Punkt nicht. Übrigens auch, weil das bereits in all diesen Ländern versucht wurde und zwar ergebnislos.

Der Grund sollte klar sein: Die Kernforderung, egal in welcher Programmverpackung, ist letztlich immer die gleiche, nämlich dass der Staat wieder zum Staat der Bürger, des Volkes werden soll – und dazu ist der Abgang der politster-Banden, die sich festgekrallt haben im von ihnen völlig entstellten und missbrauchten System unverzichtbar.

Die Kern-Forderung „Weg mit euch!“ schließt einen Kompromiss aus. Übrigens auch deshalb, weil in all den Ländern schmerzhaft durchlebt und klar wurde, dass die noch herrschenden politster-Banden und das von ihnen gekaperte System dem Wesen nach wie eine üble Infektion sind; kuriert man die Infektion nicht *komplett* aus, dann flammt sie erneut auf und wahrscheinlich stärker als zuvor. Und genau so ist es mit den bestehenden Systemen und ihren politstern im werte-westen; einen Kompromiss zu machen wäre wie eine Infektion nur halb auszukurieren.

Ergo keine Kompromissversuche, weil sie sinnlos, ja sogar schädlich wären. Man mag darüber diskutieren, ob man die politster alle vor ein Volkstribunal bringen oder in Arbeitslager stecken oder einfach liquidieren sollte; man mag darüber diskutieren, ob man nur mit den hoch- und höherrangigen so hart verfahren muss oder mit allen – über eines allerdings ist jede Diskussion sinnlos, nämlich zur Frage, ob sie weg müssen oder nicht.

Und damit sollte auch für jedermann klar sein, warum die politster im werte-westen in diesem Fall nicht mit den Gegnern reden und keine Kompromisse anstreben. Es geht für sie ums schiere Überleben im Schlaraffenland und also müssen alle Volksbewegungen und Volksparteien bekämpft werden. Deshalb werden AfD, LePen, Orban, usw, usw blindlings verteufelt und mit allen Mitteln bekämpft – was übrigens auch heisst, dass das Volk bekämpft wird.

In amärrika ist ja alles immer drei Nummern größer (ausser Verstand) und bunter und so ist es auch hier. In eu-ropa werden die wirklichen Volksparteien halbwegs subtil bekämpft und die Regime achten darauf, möglichst sauber aussehende „demokratie“ Kleider zu tragen. In den usppa allerdings wird der im Grunde gleiche Kampf ganz offen, grell und brutal ausgetragen.

Aber bei all dem gibt es noch etwas zu bemerken: Die Haupt-Dämme der Systeme sind bereits überall eingebrochen; diese Hauptdämme nämlich sind die über Jahrzehnte aufrecht erhaltene Schmieren-Theater Vorstellung der unterschiedlichen parteien, die, so das Märchen, mit dem Wohl des Volkes im Auge um die beste Lösung ringen und streiten.
Das allerdings haben zunehmend viele Bürger durchschaut und begriffen, dass die politster alle, egal ob „links“ oder „rechts“ oder „liberal“ in Wirklichkeit ein ganz anderes Spiel spielen, bei dem sie aufs Volk, auf demokratie, auf rechtsstaat scheissen und das Volk wie eine Nutztier-Herde betrachten und halten.

Die kämpfen ums Überleben ihres betrügerischen Schlaraffen Abzock-Systems – und sie ahnen durchaus, was ihnen blüht, wenn die Nutztier-Herde aufwacht.

Sie haben bereits verloren. Das noch irgendwie notdürftig zu vertuschen und zu verleugnen ist zunehmend der wirkliche Kampf – und auch den werden sie verlieren, nicht zuletzt durch Vergewaltigungs-, Mord- und Terrorserien der uns von ihnen aufgezwungenen „flüchtlinge“.

Das war ihr dummer, dreister und, wie sich erweisen wird, tödlicher Fehler. „Schon wieder mehr Abgaben!“ und „schon wieder weniger Leistungen des Staates“ konnte man den Nutzvieh-Herden noch mit reichlich Lügen und Tricks zumuten.
„Die Tochter meines Nachbarn wurde vergewaltigt und mein Arzt erstochen!“ allerdings erreicht selbst sehr gutgläubige und schläfrige Konsum-, Arbeits-, und Steuerviecher als grelles Wecksignal.

129 Gedanken zu „mLog – Zuversicht, Widerspruch und ein bisschen Psychologie“

  1. Doppelt hält besser ! Es müssen alle gewarnt werden !

    (gelöscht)

    ——————————-
    Njet! Erstens ist das hier nicht Ihre private Litfassäule und zweitens gilt hier (wenn auch großzügig ausgelgte Themenbindung) – Russophilus

  2. Stimmiges Politster-Psychogramm und Zustandsbeschreibung.

    Es wird einen gigantischen gesellschaftlichen Umbruch geben.
    Einen, den es zuvor in der Geschichte noch nie gab:

    Etwas wirklich Neues wird entstehen.
    Keine bloße kosmetische System-Korrektur.
    Keine Rückkehr zum üblichen „Geschäftsgebahren“, kein „business as usual“.

    Deswegen ist es mAn notwendig, für die „Zeit danach“ jetzt erste Konzept-Skizzen zu entwickeln, um einen Vorlauf zu haben. Und um den Prozess anzuschieben.

    1. @Ekstroem: Verstehen Sie mich nicht falsch, ich hoffe auch dass alles gut / besser wird… nur sicher bin ich mir da keineswegs! Kann sein, dass morgen das ganze System zusammenkracht, kann sein und es dauert dann eine Woche und alle gehen sich an die Gurgel…
      Kann sein wir steuern auf das totalitärste System zu, daß je existierte. ..
      Kann auch sein, dass es der Kabale jetzt an den Kragen geht, sehr viele Menschen aufwachen, die richtigen Schlüsse gezogen werden und wir in eine friedvolle, nachhaltige Welt gehen. Kann Alles sein, nur sicher wäre ich mir zum jetzigen Zeitpunkt keineswegs. Wünschen und Hoffen… sicher…gerne.

      1. Werter Schliemanns, auch ich bin mir da nicht sicher. Ich bin mir sicher, dass es ein Weg auf des Messers Schneide ist.

        Was mich zuversichtlich stimmt, sind die vielen zuvor für unmöglich gehaltenen Ereignisse seit Beginn des Jahres 2017 (eigentlich war der Beginn die Wahl von Donald Trump zum Präsidenten Ende 2016).

        Viel wichtiger aber ist folgendes: Worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, dass bekommt die Möglichkeit, sich zu manifestieren.
        Warum gibt es all das Negative und Hässliche in Medien, Filmen, bildender Kunst etc?
        Warum gibt es immer neue Weltuntergansszenarios?
        Warum gibt es die staged events, den false flag Terror?
        Warum gibt es …?

        Eine Antwort ist, dass sich die Menschen auf das Negative fokussieren sollen, damit es eintritt.

        Das Prinzip des „als ob“ ist eine Haltung, die wirksam ist.
        Ein altes geistiges Prinzip und Werkzeug. Agieren, als ob wir das Ziel schon erreicht haben, kreiert es (hoffentlich).

          1. Zustimmung, Wu Ming.

            In den 90igern saß auf einem Flug aus usppa zurück ein Deutscher neben mir, der mir stolz und brühwarm erzählte, daß er an ein „social engineer“ ist. Er arbeitet an einem Institut in den Staaten.
            Dann versuchte er gleich noch seine Techniken bei mir auszuprobieren.

            Es gehören immer zwei dazu: Einer, der programmieren will, und einer, der das zuläßt.
            Oder eben nicht, wie ich es damals handhabte – lustige Geschichte, übrigens.

            Der Einzelne hat immer die Wahl, welchen Weg er gehen will, welchen Bewußtseinszustand er einnehmen will.

            1. In dem Zusammenhang Feinstofflichkeit … eine Frage an die Runde – kennt jemand den Russen Arcady Petrov? Der hat zu dem Thema einiges veröffentlicht. Zum Beispiel das Buch „Die Erschaffung der Welt“ als PDF downloadbar…

        1. @Ekstroem

          Sie streifen da ein sehr interessantes Thema – der rasant zunehmenden Negativität in den Medien, vorallem Film, Fernsehen und Computerspielen.

          Vordergründig lässt sich das mit der Tendenz zum ‚Skandalösen‘ in den Medien generell erklären -Aufmerksamkeit ist alles !

          Schaut man sich hingegen die geschichtliche Entwicklung seit 1945 im Imperium an so kann man klar eine zunehmende Enthemmung feststellen – es wird im pronographischen Sinne, sichtbar – offensichtlich – was bis anhin bedeckt, verborgen war. Dieser Prozess geht einher gemäss E. Vogelein mit dem primären Zerfall der zivilisierten Person der klassischen Epoche und des Christentums – das hevortreten der Pseudos, die Betonung auf das Sensuelle und im theoretischen Philosophischen das verneinen der Theorie und die Hingabe an Doxa (das Abweichen vom wahren Weg im platonischen Sinn). Wohlgemerkt sind das immer noch Nachbeben des Verfalls der Theorie im achtzehnten Jahrhundert – und also die Fortsetzung des Zerfallprozesses der im Zentrum der Modernität steht.
          Das herabsinken in die totale unverhüllte Bestialität/Negativität wie sie heute zelebriert wird IST repräsentativ für den Nihilismus der Supermänner wo Gott durch Anderes ersetzt wurde (Comte, Mark, Nietzsche). Die Apotheosen der unverhüllten bestialischen Gewalt in all den Computern und Bergen von Youtube ‚New Hollywook Action Movie‘ Filmen ZEIGT den primären Prozess in vivo am Werk.
          Es ist eine feurige extrem schnelle aufregende, aber tod traurige Welt wo es faktisch ausser den zwei Begriffen Macht und Tod keine Wörter mehr gibt, und nichts mehr zu sagen ist. Eine Welt ohne Zukunft wie Fukuyama so klar erkannte und festellte.

          In der aktuellen ‚populären‘ angelsäcsischen Musik – ob im Kaufhaus oder TV, Radio, überall absteigende negative Melodien – Musik für Tote oder bestenfalls Maschinen.
          Die Jungen ködern sie mit der Sexualität und dem funkelnden Konsum und seinem Versprechen, aber schon die haben mit sechzehn Jahre weniger Leben in den Knochen als 1948 Stalingrad Heimkehrer.
          Diese – Welt – stirbt – vielleicht bis hinein in die Mensch-Maschinen Hybride die als roter Feuerschein am Horizont mit ihrer Lüge locken.

          Gott lässt sich nicht verspotten, er bekommt was er will mit uns oder ohne uns.

          Der Weg ist weit, hart und steinig zurück ans Land, gar manche Stadt am Horizont wird sich erweisen als Luftspiegelung.

          1. > Aufmerksamkeit ist alles !
            Zustimmung, HDan.

            Jedes Werkzeug kann so oder so genutzt werden. Auch die Aufmerksamkeit kann vom Einzelnen produktiv zu seinem Vorteil genutzt werden. Er kann sich Heavy Metall und dergleichen anhören; oder für ihn entspannende, anhebende, harmonisierende Musik.
            So ist es bei allem. Filme, Bücher, bildende Kunst, TV, Medien, … Der Einzelne ist dafür verantwortlich, was er in sich hineinläßt.
            Die Aufmerksamkeit, den Fokus auf das Positive zu halten, ist nicht einfach, gerade heutzutage. Aber es ist wichtig und ein reales Werkzeug.

      2. @Schliemanns

        Rudolf Steiner:
        „In der sechsten Kulturepoche der nachatlantischen Zeit wird die Aufgabe die sein, den Geist vor allen Dingen als etwas sozusagen mehr in der Umgebung Schwebendes zu erkennen als unmittelbar in sich, den Geist mehr in der elementaren Welt anzuerkennen, weil diese sechste Kulturepoche die Aufgabe hat, die Erkenntnis des Geistes in der physischen Umgebung vorzubereiten. Das kann nicht so ohne weiteres erreicht werden, wenn nicht alte atavistische Kräfte aufgespart werden, die den Geist in seinem rein elementarischen Leben anerkennen. Aber ohne die heftigsten Kämpfe gehen diese Dinge in der Welt nicht ab. Die weiße Menschheit ist noch auf dem Weg, immer tiefer und tiefer den Geist in das eigene Wesen aufzunehmen. Die gelbe Menschheit ist auf dem Wege, zu konservieren jene Zeitalter, in denen der Geist ferne gehalten wird vom Leibe, in denen der Geist gesucht wird außerhalb der menschlich-physischen Organisation, bloß dort. Das aber muß dazu führen, daß der Übergang von der fünften Kulturepoche in die sechste Kulturepoche sich nicht anders abspielen kann denn als ein heftiger Kampf der weißen Menschheit mit der farbigen Menschheit auf den mannigfaltigsten Gebieten. Und was diesen Kämpfen vorangeht, die sich abspielen werden zwischen der weißen und der farbigen Menschheit, das wird die Weltgeschichte beschäftigen bis zu der Austragung der großen Kämpfe zwischen der weißen und der farbigen Menschheit. Die zukünftigen Ereignisse spiegeln sich vielfach in vorhergehenden Ereignissen. Wir stehen nämlich, wenn wir dasjenige, was wir durch die verschiedensten Betrachtungen uns angeeignet haben, im geisteswissenschaftlichen Sinn ansehen, vor etwas Kolossalem, das wir in der Zukunft als notwendig sich abspielend erschauen können. “

        http://www.pelagius.de/index.php?id=119

    2. @Ekstroem

      Rudolf Steiner meinte:
      „Wir haben also den polarischen Gegensatz zu dem Christus Jesus in Ahasver. Das ist die tiefere Begründung, die tiefere Bedeutung der Ahasver-Sage, jener Sage, welche von etwas spricht, wovon gesprochen werden muß, weil es eine Realität ist: von einem Wesen, das herumwandelt auf der Erde. Sie ist da, diese Ahasver-Gestalt. Sie wandelt auf der Erde herum, sie wandelt von Volk zu Volk. Sie läßt unter anderem zum Beispiel gerade den hebräischen Glauben nicht ersterben. Es ist diese Gestalt vorhanden, diese Ahasver-Gestalt, der unrechtmäßig gewordene Gott.“ Ebenda, Seite 45. „Diese Dinge gehören zu den Weltengeheimnissen, die eben jetzt in unserer Zeit, wo viele Geheimnisse geoffenbart werden sollten, auch offenbar werden müssen.“

      Was dann hier
      http://www.pelagius.de/index.php?id=122
      weiter im Texte behandelt wird, ist echt der Hammer.

      Das Resüme:
      „Die Frage, auf die das Geschehen der Gegenwart hinausläuft ist: Erkenntnis des Geistigen oder Untergang der abendländischen Kultur. „

      1. „Die Frage, auf die das Geschehen der Gegenwart hinausläuft ist: Erkenntnis des Geistigen oder Untergang der abendländischen Kultur. „

        Trifft den Punkt, werter pedrobergerac.
        Rückbesinnung und Fokus auf die geistigen Gesetze ist heute überlebensnotwendig.

      2. pedrobergerac, nein, an diesem Link ist nichts „der Hammer“, sondern nur ein altbekannter und oft gepflegter Versuch, hinten herum die Mär von der Weltverschwörung zu bedienen und Menschen mit gestörtem Selbstwertgefühl einzureden, sie seien irgendwie besonders und für eine historische Mission auserwählt. Diesmal muss der Herr Steiner dafür herhalten. Steiners Verbindung zur Freimaurerei wird dabei natürlich geflissentlich unterschlagen, weil man ja bei nächster Gelegenheit die Freimaurer wieder mit den Zionisten, dem Vatikan und wer weiß wem noch alles in einen Topf schmeißen möchte.

        Ich denke nicht, dass das pausenlose Verlinken von obskuren Seiten wirklich ein Ersatz für den Gebrauch der eigenen trägen Hirnmasse sein kann.

        Ich kann es nur stets wiederholen: Misstraue jedem, der dir einreden will, du seist irgendwie besonders und dazu berufen, eine Mission zu erfüllen, die er dir aufträgt. Diese Leute wollen stets nur unser „Bestes“, will sagen unsere Seele, unser Bankkonto und natürlich ein paar nützliche Idioten, die für sie die Drecksarbeit erledigen.

  3. Sehr geehrter Russophilus
    zum Thema Aufwachen nur eine kleine Anekdote. Vor 2 Wochen fragte die Mutter eines Bekannten selbigen: „Wußtest Du, daß die Amerikaner das mit dem 11. September selbst gemacht haben?“. Die Dame ist 74 Jahre, hat sich nie für Politik interessiert, pflegt sehr bodenständige Ansichten. Fällt die Geschichte vom 11. September, dann fällt die Rechtfertigung der Krige der letzten Jahre. Ich lese gerade das Originalurteil von Nürnberg, es ist alles schon etwas merkwürdig…

    Ende Kommentar. Lese seit 4 Jahren mit, bitte nur bringen, wenn Sie die Geschichte auch etwas lustig finden….

    1. Danke, Nordost. Schöne und ermutigende Geschichte.

      Die „einfachen Leute“ sind doch nicht blöd. Der gesunde Menschenverstand ist ein hervorragendes Werkzeug.

      1. „…Die „einfachen Leute“ sind doch nicht blöd. Der gesunde Menschenverstand ist ein hervorragendes Werkzeug. “

        – Richtig. Ein weiterer Grund zum berechtigten Hoffen.

        1. Erzähle unseren Leuten hier manchmal auch noch eine andere: “ Habe gestern Feuer gemacht. Als es so richtig brannte, habe ich 3 Bier getrunken, war ja schön dunkel. Die Kronkrorken habe ich am nächsten Morgen unversehrt in der Asche gefunden. “ Manchmal schauen mich die Leute etwas komisch an, dann zähle ich: 3 Türme, 2 Flugzeuge. Meistens sehe ich dann das Leuchten des Verstehens… Es sind nicht die „Klugen“, auf die es ankommt. Es sind die „Normalen“.

          1. @Nordost:
            „Es sind nicht die „Klugen“, auf die es ankommt. Es sind die „Normalen“.“

            – Sehr gute Beobachtung.

          2. Zustimmung, Nordost und Blue Angel.
            Wir brauchen mehr Geschichten.

            Vor ein paar Jahren hatte ich ein Gespräch mit einem Schornsteinfeger Gesellen. Ich erzählte ihm ein paar Sachen (was hier so thematisiert wird). Es stellte sich heraus, daß er vieles kannte. Ich fragte ihn, was er da machen wolle. Er antwortete:

            „Wissen Sie, ich habe Familie. Ich möchte nicht eines Tages im Lager aufwachen.“

            Akzeptable Einstellung.

            Diese „Schlafschafe“-Gerede ist falsch in mehrfacher Hinsicht. Viele der einfachen Menschen wissen sehr wohl, was geschieht. Die haben Augen, Ohren und den gesunden Menschenverstand.
            Unsere Mitmenschen abzuwerten, ist sogar kontraproduktiv.

            1. Neulich habe ich zu meinem Nachbarn (LKW-Fahrer) gesagt, dass ich seit drei Jahren keinen Hausarzt hätte (bin umgezogen), er meinte, ich müsste unbedingt einen haben, „falls mal was ist“. Ich sagte, wenn ich mir einen HA suchen würde, würde ich meinem Körper die Botschaft geben, dass ich bald einen Arzt brauche. Darauf sagte er sichtlich erstaunt „stimmt, so habe ich das noch nie gesehen.“ Dabei hat er sich noch nie für Bewusstsein oder Spiritualität oder dergleichen interessiert.

    2. Dazu haben meine Eltern damals am 11. September abends noch gesagt: „Es wird der Tag kommen, an dem die Welt erfährt wer wirklich dahinter steckt.“ Damals waren sie mitte Fünfzig.

      1. Kluge Menschen.

        Zu mir hat im Oktober 01, vor Afghanistan, ein Algerier gesagt: „Wenn die dass man nicht selbst waren, sie sind die Einzigen, denen dass nutzt.“ Ich glaubte damals an ein Geschehen lassen der Amis, war vermutlich von der Komplexität überfordert. WTC 7 ist mir komplett durch die Lappen gegangen, man hätte es wissen können. Das ist aber die berühmte Klugheit hinterher.

        Mein Damaskuserlebnis war der Maidan. seitdem denke ich anders.

    3. @Nordost,
      Danke für die wundervolle Geschichte – nur – was erwiderte der verdatterte Bekannte ?

      Das wäre ein genialer Anfang für eine grosse Geschichte – ‚Die drei Tage des Herrn Biedermann‘ oder so was in der Art.

      Offenbarung in einem neuen Gewandt !

      Überhaupt besteht ja ein ungeheurer Geschichten-Stau, was sich da in den letzten paar Jahren anhäufte….Wahnsinn !

      1. Er sagte etwas belustigt: „Nein, wirklich?“, worauf ihm seine Mutter recht engagiert und genau erklärte, warum.

        Das „Aufwachen“ beginnt. Mein „Weckerlebnis“ war der Putsch auf dem Maidan, den 11. September hielt ich immer für merkwürdig, WTC 7 habe ich aber auch erst nach dem Wecken realisiert. Jeder hat da sicher sein Schlüsselerlebnis. Es ist für uns wichtig, dass alle, die am Erwachen sind, merken, dass sie nicht allein erkennen, dass der Kaiser nackt ist.

  4. Das sehe ich etwas anders. Die AfD halte ich für ein wohl dosiertes Ventil, um die Meinungen der Gutgläubigen in die gewünschte Richtung zu lenken.
    Es soll der Eindruck erweckt werden, seht her wir kommen auch mit solchen Meinungen klar. Die AfD und andere gleichartige Krawallbrüder kratzen nicht an den Grundfesten des Systems. Man muss sich nur das Führungspersonal anschauen. Großindustrielle wie Henkel und Ex-Militärs höchster Führungsebenen und die sollen eine Alternative sein?
    Ich denke die sind eher Teil des schmutzigen Spiels und der Verarsche der breiten Massen.

    1. @barney:
      Henkel ist m. W. schon lange raus, zumindest hört man nix mehr von ihm.

      Ansonsten bitte nicht vergessen:
      Die AfD ist die einzige Partei, die direkte Demokratie im Programm hat.
      Die AfD möchte ein gutes Verhältnis zu Russland.
      AfD-Abgeordnete besuchen die Krim.
      AfD-Abgeordnete besuchen Syrien.
      AfD-Abgeordnete stellen unbequeme Fragen in BT und Landtagen. – Und veröffentlichen die Ergebnisse.
      Auf AfD-Abgeordnete, -Mitglieder und ihre Familien wird immer wieder die sytem-eigene, Soros-gesponserte Schlägertruppe „Antifa“ gehetzt.
      Die AfD wird in den Medien entweder diffamiert oder totgeschwiegen, neutrale Berichterstattung über sie von System-Medien gibt es (so gut wie) nicht.

      Natürlich haben die Globalisten überall ihre Maulwürfe und agents provocateurs installiert, so sicher auch in der AfD.
      Insgesamt sprechen die Indizien aber gegen eine wirksame Globalisten-Unterwanderung (geschweige denn- Lenkung).

      Was ist mit der italienischen Regierung? Der ungarischen? Der österreichischen? Usw…
      Wenn die (auch) alle Globalisten-Marionetten wären müßten diese ja triumphieren und Jubeltänze aufführen. Stattdessen wirken sie doch eher ziemlich angep***t.

      1. @Blue Angel: Der gordische Knoten ist das „rechts-links“Schema. Wenn AfD und Aufstehen koalieren (können), dann geht’s los.
        Blos werden ÖR und Springer alles dafür tun dass das nicht passiert.
        Es wäre eigentlich sehr einfach – es muss nur ein Konzept der politischen Einteilung her, welches mehr überzeugt als das rechts-links-Schema.

        1. @Радостин:

          Richtig, die Begriffe „links“ und „rechts“ sind inzwischen bedeutungslos (bis teilweise irreführend) geworden.
          Darum schlug (nicht nur) ich schon vor längerer Zeit in verschiedenen Foren deren Ersatz durch „utopistisch“ und „pragmatisch“ als Einordnungsmaßstäbe politischer Ideen und Aktionen vor.
          Vielleicht setzen sich diese (oder ähnliche) Alternativbenennungen irgendwann durch.

          „Aufstehen“ beobachte ich interessiert aber nicht allzu erwartungsvoll. Man wird sehen…

          1. @Радостин:

            Ergänzung: NATO-Austritt ist natürlich überfällig. Es gibt inzwischen (früher nie erwartet/erhofft) eine Mehrheit in der Bevölkerung dafür und einen usppa-Präsidenten, mit dem das machbar ist.

            Eigentlich dürfte so eine Klarstellung in diesem Forum unnötig sein, aber für alle Fälle (es gibt ja auch Mitleser und Neue) nochmal ausdrücklich erwähnt.

            1. @ Felix Klinkenberg:
              Wenn es Ihrer Meinung nach nur diese beiden Optionen gibt, bin ich gerne eine Bestie 😉

              @Wanderer:
              Was mit der Ex-DDR passiert ist war eine schändliche Okkupation.
              Die bzw. eine der verpassten Gelegenheiten war, endlich eine echte Verfassung auszuarbeiten, im Volk abstimmen lassen und als Konsequenz daraus u. a. Neutralität und Blockfreiheit zu erreichen.

              Wir hätten das jeweils Beste beider Systeme zu etwas Neuem und Gutem zusammenführen können. Stattdessen wurde das jeweils Schlechteste zu einem (für die Bürger) ungenießbaren und giftigen Brei zusammengerührt.

              Im Übrigen hoffe ich, daß die Verbrechen der Treuhand irgendwann juristisch aufgearbeitet werden. – Wie viele weitere, die seitdem stattgefunden haben.

    2. @barney,

      Also als Krawallbrüder fallen mir die AfD Leute nicht wirklich auf, der entsteht ja meist im etablierten Abschaum-Bereich im Bundestag wenn AfD Abgeordnete den Finger auf wunde Punkte der regierenden Clique legt (was wahrlich nicht schwierig ist, da egal wo man ihn hinlegt es eitert und fault). Auch bei den sehr gesitteten Versammlungen entsteht der Krawall meist ausserhalb durch den hysterisch aufgepeitschten angeheurten Abschaum.

      Die Art und Weise wie die Partei im grossen Ganzen in den letzten Jahre – auch – bei Problemen agierte, deutet auf eine solide Basis und offenen Austausch.
      Dass nun ‚Führungspersonal‘ aus Finanz und Wirtschaft mitwirken ist nur natürlich denn wo sollten sie sonst herkommen ? Wo wird denn sonst noch Führungs- oder Politik fähiges ‚Personal‘ erzeugt ?
      Die meisten jedenfalls von ihnen sind Politik-Neulinge und für sie gilt zuerst mal die Unschuldsvermutung, wie für alle anderen auch.
      Deutschland braucht unbedingt eine starke Opposition, schon aufgrund der extrem prekären Lage und gleichzeitig zentralen Position in der EU im besonderen und Europa im allgemeinen.
      Was jetzt ansteht hätte längst in den Sechzigern- oder spätestens Neunzigern gemacht werden müssen, sich dem USA Vasallen-Status zu entwinden, und einen verbindlichen Friedensvertrag zu haben (Die de facto Annexion der DDR war zu gross eine Versuchung (beinahe null Schulden !!!!!) als das Birne & Co widerstehen konnten), ein unglaublich schändlicher Vorgang aus jedem Blickwinkel und in seiner Gesamtheit ein Schacher übelster Sorte, dafür aber Status quo Geo-politisch.
      Der ‚Mauerfall‘ wäre eine Chance gewesen für Deutschland geschickt die Weichen für eine spätere eurasische Annäherung zu stellen, aber das wollten die Zio-Nazis nicht, auf keinen Fall, Birne gefiehl sich sehr in seiner ollen neuen Wichtigkeit, und die Amis spielten ihn wie eine Geige !!!

      Jetzt ist alles viel schwieriger wenn nicht gar unmöglich. Alles hängt davon ab wie viel Leine der Hegemon gibt…
      Auch dieses Mal wieder hängt das Schicksal Europas wie es aussieht wieder vorranging von Deutschland ab.
      Der Krieg ging nur militärisch zu Ende nicht aber sonst, da dauert er unvermindert an, denn Deutschland muss restlos zerstört werden (Auflösung) damit Europa sicher von aussen beherrscht werden kann, DAS wissen die Herren, und sie waren bis jetzt extrem erfolgreich.

      1. Meine Herren, ich glaube, auf Trolle zu reagieren lohnt nicht.

        Dank an HDan für eine kurze Erwähnung dessen, was mit der DDR passiert ist und wie sich die Schacherer und Geldhaie dort die Taschen vollgestopft haben. Als ich damals hörte, dass die Stasiakten den usppa übergeben wurden, war mir schon klar, was kommen musste. Der Schacher der Leuna an Elf-Aquitaine war damals für mich ein Höhepunkt an Kohl’schen Entgleisungen neben denen, die in seinem Fahrwasser geschehen sind.
        Die DDR hatte die Chance, das bessere Deutschland zu werden, wurde aber von Leuten, wie Biedenkopf und Co. nahezu überschwemmt und war nach meiner Meinung besoffen von der neuen scheinbaren Freiheit.

        Dank auch mal wieder an Russophilus für seine Arbeit.

        Ich bin etwas weniger zuversichtlich, weil ich davon ausgehe, dass der Schaden, der von den „Eliten“ angerichtet wurde für uns nicht ohne grössere Blessuren repariert werden kann. Spannende Zeiten.

        1. Sehr geehrter Herr Wanderer, die bisherigen Antworten und Stellungnahmen auf meinen Kommentar und damit meine persönliche Meinung, habe ich mit Interesse gelesen. Sollten Sie mich und meine Meinung als „auf Trolle zu reagieren lohnt nicht“ meinen, so verbitte ich mir diesen persönlichen Angriff.

          Ich nehme auch Ihre Meinung zur Kenntnis und halte meinen Beitrag durchaus für diskussionswürdig, was ja auch geschehen.

      2. Werter HDan, seh ich genauso.
        Es mag ja sein, daß in der AfD etliche „Perspektiv-Agenten“ sind.

        Worauf es aber ankommt, ist, daß die AfD jetzt hervorragende Arbeit macht! Insbesondere auch die „Goldman Sachs Agentin“ Alice Weidel. Eine kompetente und eloquente Frau, die den Alt-Parteien mit ihren Reden ordentlich Feuer macht unterm …
        Die AfD weitet das Spektrum des Sagbaren und sie „legt immer wieder den Finger in die Wunde“, da wo es denen richtig weh tut – Verrotteter Rechtstaat, Ausländergewalt etc.
        Was aus der AfD mal wird, damit wird man DANN umgehen.

    3. Dann bliebe als Alternative „nicht“ zu wählen.

      Das „Problem“ Nicht-Wähler zu lösen,
      lag niemanden der schon lange im Bundestag sitzenden Parteien recht am Herzen.
      Nicht mal daran, ihre Stamm-Wähler zu halten.

      1. Ein Nicht-Wähler verschenkt in diesem Spiel seine Stimme, und er soll sich dann später bitte auch nicht beschweren, dass alles so bleibt, wie es ist. Und dass das im Interesse der Alt-Parteien ist, erkennt man schon an deren Aufruf, doch besser gar nicht zu wählen, statt aus Protest „die falsche Partei“.

  5. jetzt wird ja auch oberscheinheilig über die Reaktivierung der Wehrpflicht „dikutiert“. Das „Diskutiert“ sieht dann so aus, dass dem Volk / Vieh über die Medien suggeriert wird, dass sie dem Staat dienen sollen, etwas zurückgeben sozusagen. Denn schließlich haben wir dem Staat all die Segnungen zu verdanken die er so überaus fürsorglich und nur für uns bereitstellt…
    Die andere Seite wird geflissentlich ausgeblendet, die nämlich, dass wir ausgepresst und beschissen werden bis auf den letzten Blutstropfen, dass die Institution Staat nur da gilt wo es denen nützlich ist, zB Grenzen, denn Grenzen werden nur in Verbindung mit der Bundeswehr ins Spiel gebracht, in Hinsicht auf Migration sollen die Grenzen ja möglichst ganz abgeschafft werden.
    Und noch eins ist auffällig: die Wehrpflicht beinhaltet ja auch Menschen die verweigern oder nicht können / wollen. Hier gibt es dann die überaus praktische Möglichkeit dem Staat auf andere Weise zu dienen…
    Alten-, Pflege-, Behindertenheime! Anstatt den Menschen die in diesem Bereich arbeiten angemessene Löhne zu zahlen wird über die Wehrpflicht ein Heer junger Menschen in diesen Bereich gezwungen die dann für 250€ im Monat dem Staat „dienen“ dürfen. Zurückgeben sozusagen…
    Die Argumente und Winkelzüge die „unsere“ Medien zu diesem Thema aufführen sind so leicht durchschaubar wie sie zum wiederholten Male sich selbst entlarven in ihrer Doppelmoral!
    Volk, Der Staat, Grenzen, dienen, zurückgeben usw…
    Eine Schmierenkommödie vom feinsten.
    Ihr Beitrag ist im übrigen sehr erheiternd, ja, ich sehe das auch so, sie versuchen (zunehmend erfolglos) den Schein zu wahren…
    Die Wehrpflichtdiskussion wird denen auch noch auf die Füße fallen!

    1. @Schliemanns:
      Für eine Wiedereinführung von Wehr- und Ersatzdienst (für beide Geschlechter) habe ich schon vor Jahren plädiert.

      Warum?
      Weil sowas (siehe Russland) die jungen Leute erdet, zusammenschweißt und sie zu Erwachsenen macht.

      Schauen Sie sich den größeren Teil unserer Jugend doch mal an: Da sehen sie zu großen Teilen hedonistische, verwöhnte, gelangweilte, über-große Babies. Ohne Muskeltonus, Disziplin, soziales Verhalten und Frustrationstoleranz. – Ohne Erdung!

      Gut, in der aktuellen Situation käme diese Maßnahme wohl zu spät…Sollte es gelingen, das Ruder noch herumzureißen (wovon ich ausgehe) ist es aber eine wichtige und stabilisierende Sache für „danach“.

    2. @Schliemanns,

      Ja, das habe ich auch beimRadio hören mitgehört, und es hat ein leichtes kurzes Flimmern ausgelöst – eine Art Nachhall – oft ein Zeichen für Wichtiges.

      Jetzt wo Sie das Thema anschneiden fällt mir jetzt ein was es war, dass mich aufhorchen liess. Die Art und Weise wie das aufflackert – ohne jede Vorbereitung – ist ein Indiz dass in den dunklen Hinterzimmern die Dinge im rollen sind, UND dass diese Massnahme in kürzester Frist umgesetzt werden kann, so eine Art Zeichen, denn der Widerruf folgte am nächten Tag – dem Sinne nach, das wird zur Zeit nicht für notwendig befunden.

      Sie können also in kürzester Zeit umstellen, denn ihnen wäre es mehr als egal wenn das dann nur Klasse A+++ Kanonenfutter wäre (so im Stil zehn Wochen Schnellbleiche) , umso besser für ihre Pläne.
      Es ist auch klar dass diese Massnahme ausschliesslich für NATO Pläne in Betracht gezogen würde.
      ‚Deutschland‘ WIRD marschieren wenn der Chef(das könnten zur Zeit mehrere sein) es befiehlt, das war die Ansage !

  6. Auch wenn die Internierung in Zwangsarbeitslager meinem Gerechtigkeitssinn mehr entsprechen würde, ist mMn die effizienteste und (für alle Beteiligten) unblutigtste Lösung eine Generalamnestie + Leibrente für diese Internationalverbrecher, jedoch unter gleichzeitiger Androhung drakonischer Strafen bei erneuter Wiederaufnahme politischer und wirtschaftlicher Aktivitäten.

    1. Nach all den Pfandflaschen sammelnden Oma und Opas, nach all den Vergewaltigten und Ermordeten. Njet! Keine Leibrente. Ausserdem wäre Ihr Modell viel zu aufwendig, denn das mit den Aktivitäten müsste ja kontrolliert werden, wobei zu bedenken ist, dass Mauscheln und Tricksen deren Stärke und Erfahrung ist.
      Übrigens bekommt man eine Infektion nicht mit Leibrente weg…

      Es kann höchstens um eine gewisse Zurückhaltung gegenüber den unteren 3/4 von deren Machtpyramide gehen.

      1. Das ist eine spannende Frage, die ich mir schon oft durch den Kopf gehen ließ.
        Spontan oder auch dem Gefühl nach gehören natürlich alle brutalst hingerichtet.
        Doch man darf dabei nicht vergessen, was Sie selbst erst neulich thematisiert haben – das mächtigste Gut auf Erden ist Wissen, das Geistige (und damit meine ich nicht irgendeinen axiomatischen Universitätsschwachsinn, sondern ECHTES, archaisches Wissen über das Geistige/Unsichtbare und seine Steuerungsfunktion des Physischen, wobei die heutige „Wissenschaft“ bloß dieses Physische untersucht und auf kindlichste Art somit nur das Beobachtete/Beobachtbare einbezieht und das noch auf marktschreierische Weise mittels sog. Superstars der Wissenschaft unter das verblödete Volk bringt (bestes Beispiel der unglaubliche Eiertanz der Astro-Physiker mit ihren zusammengeschusterten, aufgestoppelten und lachhaften Theorien, welche umjubelt diese Entwicklung anführen; oder neuerdings auch die Gentechniker)).

        Will heißen – ohne das Wissen der (echten) Elite sind wir aufgeschmissen; darum macht es keinen Sinn, diese zu eliminieren, nein – sie müssen mit ihrem unzweifelhaft vorhandenen Wissen ohne wenn und aber in den Dienst der Menschheit gestellt werden! Das „Wie“ kann und muss man diskutieren, doch führt daran kein Weg vorbei, also wird auch einer gefunden.
        Und es vermeidet das Vorhandensein einer fatalen Gegenkraft, welche über kurz oder lang den Erfolg der Menschheit als Spezies verhindert.

        Die Pseudoelite hingegen (Milliardäre, Politiker, NGOs, Journalisten, Lakaien auf allen Ebenen – natürlich mit Ausnahmen) müssen selbstverständlich von der Erde getilgt werden, denn diese haben sich auf die satanische Seite begeben, ohne allerdings irgendein fundamentales Wissen jemals besessen zu haben – somit sind diese völlig wertlos und kontraproduktiv für den Fortbestand der Menschheit.

        1. Die haben kein solches Wissen. Erstens sind die (Hohen, z.B. in Regierungen) fast alle sozusagen Offiziere der dunklen Seite, die zwar indoktriniert sind, aber nicht wirklich hochgradiges Wissen haben. Zweitens kann man das an Kenntnissen, das für uns wichtig ist, in Verhören extrahieren; und da meine ich ganz Pragmatisches wie insbesondere den inneren Aufbau, Komplizen, Netzwerke und die jeweiligen Befehlsgeber. Diese Verhöre werden vermutlich sehr hässlich; wir haben wenig Leute für sowas und werden die sparsam und klug einsetzen müssen.

          Die echte Elite wiederum wird sich nicht gegen das Volk stellen. Und falls doch, siehe oben.

        2. Die furchtbaren Verbrechen der Machthaber müssen öffentlich gemacht werden. Auch deshalb muß es Prozesse geben und entsprechend harte Bestrafungen.

          Das ist für die Heilung dieser Wunden notwendig und zur Prävention.

    2. Ich habe meine Meinung dazu schon öfter gesagt: Lagerhaft unter härtesten Bedingungen, wie war das noch mal; wer nicht arbeitet soll auch nicht essen (war das nicht einer von der SPD? )…
      Alle Kriegsbeförderer, -hetzter, bes. auch sog. Journalisten; Mienen räumen, DU verseuchte Gebiete dekontaminieren, ohne Atemschutz versteht sich. Wer besteht darauf dass das Zeug harmlos ist..?!
      Kein Pardon.

      1. Die meisten sind aber Werkzeuge, und ein Werkzeug kann man so oder so verwenden. Man hat ja schon oft gesehen, dass aus ideologischen Gründen Werkzeuge vernichtet oder vertrieben wurden, insbesondere sozialistische Revolutionen haben sich da hervorgetan, mit negativen Folgen.

        Da waren die Amerikaner nach dem Krieg cleverer, haben alles, was man noch gebrauchen kann, eingesackt, statt es zu vernichten. Und was sie nicht in die usppa holten, das haben sie versucht, der russischen Besatzungszone zu entziehen und im eigenen Einflussbereich anzusiedeln. Ich bin gerade in einem Projekt in Oberkochen in der Pampa (Zeiss), wo mir das wieder deutlich bewusst wird.

        Die Amerikaner waren auch schon vor dem Krieg clever, was mir in Rüsselsheim auffiel: weil der Import von Autos und Autoteilen nach Deutschland mit hohen Zöllen belegt war, hat man sich eben einen führenden Autohersteller gekauft hier vor Ort. Auch vom Feind kann man lernen.

        Der Wunsch nach Vernichtung und Rache mag verständlich sein, pragmatischer und nützlicher sind oft andere Wege. Ob Arbeitslager für einige zu bestrafende sinnvoll wären, muss man sehen, der Nutzen sollte den Aufwand überwiegen. Wenn Straflager mehr kosten, als sie einbringen, halte ich wenig davon.

        Überhaupt missfällt mir, wenn ein zu bestrafender auch noch Kosten verursacht. Eine Lösung habe ich nicht. Verbannung nach Sibirien oder Ausschiffen nach Australien gefielen mir als Lösungsansatz ganz gut. Geht wohl jetzt nicht mehr so ohne Weiteres.

  7. Nun, es mag vielleicht ketzerisch klingen, aber die Krankheit mus mit Stumpf und Stiel ausgerottet werden. Im Zweifel muss gelten: Mitgefangen – mitgehangen. Anders machen es diese Lumpen ja schlussendlich auch nicht!

  8. Die Auflösung zeigt ein Blick auf die *wirkliche* Gemeinsamkeit all der „Ultra-Rechten“, „Faschisten“, „Rassisten“ im werte-westen: Sie sind gegen das zio-globalistische System. *Das* ist ihre *wirkliche* Gemeinsamkeit; das ist es, was die ami-„Patrioten“, die AfD, LePen, die schwedischen „Ultra-Rechten“ usw. gemeinsam haben.

    Erstaunliche Feststellung. Wenn man das nimmt was man so in den letzten Jahren zu lesen krieg,t scheint doch eher das Gegenteil der Fall zu sein.

    Aber bei all dem gibt es noch etwas zu bemerken: Die Haupt-Dämme der Systeme sind bereits überall eingebrochen; diese Hauptdämme nämlich sind die über Jahrzehnte aufrecht erhaltene Schmieren-Theater Vorstellung der unterschiedlichen parteien, die, so das Märchen, mit dem Wohl des Volkes im Auge um die beste Lösung ringen und streiten.

    Die Däme sind nicht gefallen. Die PR möchte uns dies lediglich verklickern, um hinter dieser Nebelwand, ein vielfach schlimmeres, als Orwell 1984 zu installieren.

    Viele werden noch merken, was Digitalisierung und Big Data in Wirklichkeit bedeutet.

    1. Ohne Argumente kann ich Ihre Äusserungen zwar zur Kenntnis aber nicht ernst nehmen.

      Das gilt auch für Ihre abschließende Anmerkung, deren Bezug zum Thema übrigens fragwürdig ist.

    2. Das passiert wenn man unpassenderweise die falschen Begriffe im Kontext benutzt. Der Damm, wenn man diese Methapher schon benutzt, trennt uns von dem Chaos, welches auf der anderen Seite lauert. Das wäre für mich Zivlier Ungehorsam im größere Maßstab und über längerem Zeitraum, Plünderungen, teilweiser Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung (siehe Charlotte, New Orleans, Wallstreet Occupy).
      Der Damm bekommt aber immer mehr Risse, weil der Wertewesten nun die andere Seite des Raubtierkapitalismus zu spüren bekommt und Trump ist weitsichtig genug, sich aus der ersten Reihe zurückziehen zu wollen; retten, wasnoch zu retten ist. Das Lügengewebe aka Matrix hat in den letzten Jahren viele Risse bekommen und das sind meiner Meinung nach die „Dämme“, welche am brechen sind – für den aufmerksamen Leser.
      Sollte der Damm brechen dann kommt das mit dem Kollaps der Wirtschaft gleich.
      Nur da es keinen dritten großen Krieg geben wird, denke ich das die entwickelten Länder irgendwie davon kommen werden, während die Entwicklungsländer und dritte Welt, da jene ihre Schulden in Dollar haben, es im Verhältnis am stärksten treffen wird. Ein steigender Dollar wird für viele da Anfang vom Ende sein.

      1. @Baumbart,

        Ihre Schlussfolgerung bezüglich der Auswirkung eines wirtschaftlichen, finanziellen Kollaps des westlichen Zentrums entspringt reinem Wunschbeten denn es würde natürlich automatisch den Yuan und Rubel und Gold zu den begehrtesten Währungen machen innerhalb sehr kurzer Zeit.
        Die strukturellen Auswirkungen würden die am meisten entwickelten urbanen Zentren am schärfsten, die unter entwickelten ländlichen Gebiete aber beinahe unberührt lassen, da diese ihren lokalen Handel problemlos mit lokalen Währungen abwickeln können und ansonsten nur Yuan, Rubel oder Gold akzeptieren werden (Schwarzmarkt).
        Die voll digitalisierten urbanen Metropolen würden ohne externe Hilfe in wenigen Wochen zu Todeszonen. Hundertausende Computersysteme umzustellen benötigt Zeit, viel Zeit – Zeit die man eben genau nicht haben kann in einer just in time produktions-Infrastruktur. Die sogenannte hoch entwickelte Zone ist wie ein Seiltänzer, sobald UNGEPLANTES global geschieht, stürzt er in die bodenlose Tiefe – der Preis – für die überstürzte nach uns die Sintflut Entwicklung – denn die Sintflut kommt IMMER GANZ SICHER !

        Steigerung der Effizienz treibt ein System IMMER tendenziell in den Verlust von Flexibilität/Alternativen – ein einfaches Naturgesetz – man kann es an jedem Motor problemlos durchexerzieren. Diese Tendenz kann nur in überlegter bewusster Konzeption des Systems entgegen gewirkt werden – ohne den Effekt ganz zu eliminieren !!!!!!

  9. Aus dem Programm der internationalen Geheimregierung:

    „Unsere Regierung wird wird das Aussehen einer patriarchalischen, väterlichen Vormundschaft seitens des Herr-
    schers haben- Unser eigenes Volk und unsere Untertanen werden in ihm einen Vater erkennen, der für für jeden einzelnen
    sorgt.und die Beziehungen der Untertanen zueinander in liebevoller Sorge überwacht.
    Sie werden dann von dem Gedanken beherrscht sein , daß sie diese Vormundschaft und Führung gar nicht entbehren können, wenn sie in Frieden und Freiheit leben wollen. ……“
    „Wie Sie sehen, meine Damen und Herren, halte ich unsere Zwingherrschaft für recht und billig.
    Das Recht Pflichterfüllung zu erzwingen, ist die unmittelbare Pflicht einer Regierung, die ihren Untertanen ein Vater ist.
    Wir müssen ohne Zögern einzelne opfern , die von uns gewollte Ordnung stören. Darin liegt eine große erzieherische Aufgabe.
    Wenn der König von Israel die Krone auf sein heiliges Haupt setzt, die ihm Europa anbietet, wird er der Patriarch der Welt sein.“

    All das ist seit ewigen Zeiten hinter den Kulissen in einem gegen die Goyen gerichtetem Programm geplant und wird schritt für Schritt umgesetzt.

    Ich hoffe, daß es „Könige“ (Trump – Putin Orban, gibt, die denen in die Suppe spucken und mit der Hilfe der hellen
    Schwingungen ,die von diesem Block ausgehen zur Verhinderung dieser Ziele der Vernichtung einer hellen Zeit beitragen.

    1. @Frodo

      Vielen Dank für diesen Einblick, sie zitieren wie ich annehme was schon seit langer Zeit von jenen Nachfolgern des Stammes Judah niedergeschrieben wurde – einer im damaligen Vergleich rückständigen religiösen Sekte eines Stammes im unfruchtbaren wüstenartigen Süden Israels der lange im Schatten der nördlichen Stämme vor sich hin dämmerte bis eben jener mörderische religiöse Kult geschaffen wurde wie er in den ersten Büchern der Bibel festgehalten ist – sie verwarfen wichtige Gebote die der Gott Moses gab – denn ihr Gott gebot es so ihnen gegenüber.
      Diese Sekte war es gegen welche die Figur Jesus ankämpfte (und vor ihm die Propheten als das neue Wissen aus aller Welt einsickerte).
      Es ist dies eine Religion/Kult die den wölfischen Menschen anspricht und erbarmungslos die Andersartigkeit und Abgrenzung gegen ‚Ungläubige‘ zu einem zentralen Element macht – wahrscheinlich der este intelektuell fundierte Rassismus überhaupt.
      Es ist eben nicht Zionismus es ist der Judahismus, ersterer ist nur eine Waffe, ein Vehikel (eine nicht unumstrittene jüdischerseits). Es zeigt auch welche Tiefendimension das Ganze hat. Und bis heute ist dieser Begriff allerstrengster Zensur unterworfen.

      1. Ach je, wieder mal die anti-jüdische Nummer …

        Und wogegen Jesus ankämpfte wissen Sie auch oder meinen das zumindest. Bestimmt waren Sie zugegen und Jesus hat’s ihnen persönlich verraten.

        Ach ja und die Abgrenzung … das muss die junge jüdische Frau, die mich (Christ) „entjungferte“, wohl nicht gewusst haben, denn wie sonst ließe sich das schiere Gegenteil von abgrenzen ihrerseits erklären? Und auch den jüdischen Nachbarn und jüdischen Mitarbeitern und Kollegen, die ich gelegentlich hatte, muss diese heilige Grundregel verborgen geblieben sein. Und von den jüdischen Brüdern, in deren Restaurant ich immer die heftigsten Judenwitze zu hören bekam, rede ich wohl besser gar nicht erst.
        Übrigens erfuhr ich vom jüdisch-Sein der meisten Erwähnten erst relativ spät und zufällig. Hätten sie es mir nicht gelegentlich gesagt, hätte ich es vermutlich gar nicht bemerkt, denn ihr Verhalten war völlig normal. Wenn ich heute unbedingt ein halbwegs greifbares Merkmal des jüdisch-Seins nennen müsste, so fiele mir höchstens ein, dass es wohl eine ausgeprägtere Hinwendung zu Kultur, Bildung und Geist gibt.

        Aber vielleicht, man wagt es kaum anzudenken, ist es ja auch so, dass das, was wir heute zionismus nennen, keineswegs neu ist und zu Jesus Zeiten das pharisäertum war und noch früher der babylonische nimrod-Kult – und mit „jüdisch“ kaum etwas zu tun hat.

        Für billige Stereotypen gibt es andere blogs. Hier bei uns nicht.

        1. @Russophilus,

          Da sind wir wieder im Karussel der Begriffe, ich benutzte bewusst den Begriff „Figur“ Jesus, da dieser höchst wahrscheinlich eine literarische ist, denn es gibt keine gesicherten historischen Belege für sie. Jedoch auch als literarische Figur (eigentlich ein Sokrates) verkörpert er (ob Jude oder nicht, ist in diesem Sinne belanglos !) das neue philosophische Wissen (bereits mehr als ein paar hundert Jahre alt) das sich gegen die Abweichung stellt die damals zur Zeit vorherrschend war. Nochmals ich beziehe mich auf einen Stamm – Judah – in Palästina nicht auf eine Ethnie (Douglas Reed – The Controversy of Zion) – die ja eh erst später zu dem wurde was der Begriff ‚Jude‘ heute umfasst – einem ethnischen, kulturellen, religiösen Sammelbegriff. Der vorherrschende babylonische Talmud ist das Resultat dieser geschichtlichen Linie.
          Ich bin beileibe leider kein Historiker der im Detail die sehr komplexe geschichtliche Entwicklung kennt.
          Es ist deshalb sicher nicht das Schlechteste die Sache an der Wurzel zu benennen von der aus es geschichtsmächtig wurde und eben immer noch ist – wohingegen der Zionist eine rein transitorische Splittergruppe als epi-Phänomen bezeichnet, und damit zu kurz greift.
          Wir als Christen sind eben unglücklicherweise od. glücklicherweise (je nachdem aus welcher Perspektive man es betrachtet) mit diesem ganzen Wust verwoben, und solange sich dieser nicht klärt auf verlorenem Posten.

          Sie mögen darüber hänseln, nur was bringt’s ? Wir sind nun mal das was wir sind, oder ? Was denn ist ihr kultureller Hintergrund, ausserhalb der zur Zeit gängigen Moden ?
          Das klassische Griechenland !
          Das Christentum !
          Was es gilt ist den Faden der zu Gott führt wieder aufzunehmen – und das führt nunmal auch zurück durch die Geschichte, denn ohne aktualisierte Geschichte keine Zukunft !

  10. Danke Russophilus

    für wieder einmal eine sinnhaltige und plausible Verdichtung der Erkenntnisse, die uns in diesen Zeiten dargeboten werden als logische Folge des Treibens unserer tollen Obertanen, die in realo unsere Todfeinde sind.

    Wehe denen, wenn das Volk dermaleinst die hier gespielte Nummer in erforderlicher Quantität realisiert und auf das Wut-Reservoir zurückgreift und mit dem Statuieren von hochverdienten Exempeln beginnt und die Jagdsaison auf die beginnt, die glauben, nach ihren Raubzügen ungestraft fliehen zu können.

    Erinnert mich an diese dichterische Einlassung zum Thema:

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott!“
    ―Theodor Körner

    So sei es.

  11. Guten Abend,
    wohl soll es denen gehen, welche Befriedigung und Wohlergehen empfinden, wenn Worte geschrieben oder gesprochen die geistreichen Mitstreiter erreichen. Wann werden Idioten zu Philosophen, dann wenn das Schöpfertum der Dummen unerschöpflich wird. Die Elemente sind dadurch nicht erklärt, aber sie sind provoziert.

  12. „Die großen Verbrecher befinden sich nicht in den Gefängnissen, sondern zuoberst in der liberalen Gesellschaft“ konstatierte kurz und prägnant der Medizin-Nobelpreisträger Alexis Carrell schon vor über 100 Jahren.
    Mittlerweile dürften sämtliche Gesellschaften, Institutionen, Staaten weltweit, die in irgendeiner Form von monetärem Interesse sind, vom „Imperium der Kasse“ vollständig korrumpiert sein. Und für kein Gebilde dürfte das mehr gelten, wie für dieses hochgradig tributpflichtige Kriegsgefangenenlager mit ewigem Schandblock um den Hals und eingebauter Staatssimulation namens BRD, in dem es quasi Voraussetzung ist, total korrupt, deutschfeindlich, erpressbar und skrupellos sein zu müssen -idealerweise alles zusammen- um „oben“ ankommen zu können. Solche Personen wie Merkel, Maas, Nahles, Hofreiter, Roth etc. -die Liste ließe sich endlos fortführen- hätten allerdings vor 50-70 Jahren sicherlich keine Chance auf Pfründe gehabt, aber sieben Dekaden der Umerziehung haben den gehirngewaschenenen Schlafmichel dermaßen verstört, dass er seinem Untergang auch noch applaudiert.
    Dass es den Deutschen überhaupt noch gibt, trotz all der schönen Morgenthau-, Hooton-, Nizer-, Kaufmanpläne oder wie die zerstörerischen, Amalek hassenden talmudistischen Vordenker sonst noch geheißen haben mögen, dürfte einzig und allein das Verdienst der Absetzbewegung des dritten Reiches gewesen sein. Hätte Admiral Byrd 1947 während seiner Expedition „High Jump“ nicht die gigantische technologische Überlegenheit der „dritten Macht“ zu spüren bekommen, wären die Deutschen weiter so ausgerottet worden, wie es bis zu diesem Zeitpunkt der Fall war. Anhand der vielen Indizien und Beweise, die Johannes Jürgenson im zweiten Band von „Das Gegenteil ist wahr“, auf „archive.org.“ erhältlich, gesammelt hat, kann man nicht ernsthaft an der Existenz (und ihrer frappierenden technologischen Überlegenheit) der Absetzbewegung zweifeln.
    Das „Imperium der Kasse“ kontrolliert die USA seit spätestens 1913 (FED) mindestens ebenso wie es Russland seit dem Sturz des Zaren 1917 beherrscht und trotzdem führte man einen absurden „Kalten Krieg“ mit exorbitanten Rüstungsausgaben? Und jetzt seit knapp 20 Jahren wieder die Neuauflage dieser astronomisch teuren Farce als schlechtes Schauspiel für die Weltöffentlichkeit? Wer ernsthaft glaubt, dass da gegeneinander gerüstet wird, sollte tatsächlich mal das Buch von Jürgenson lesen.

    1. Mittlerweile glaube ich auch, dass die offiziellen Gründe des Wettrüstens inszeniert sind. Ingenieure hier sind mittlerweile nur noch Fachidioten – also Spacken, die allein zu gar nichts fähig sind. Es ist schön, wenn deutsche Werte weit im Süden erhalten geblieben sind und sich die Technik dort in den wenigen Jahrzehnten uneingeschränkt weiterentwickelt hat. Und selbst, wenn wir Deutschen Staatenangehörigen hier bald ausgerottet sein sollten, so bin ich froh über den Erhalt unserer Gene und unseres guten Blutes – am Ende der Welt. Ich Ehre meine Ahnen und ich bin stolz, ein Preuße bzw. Pruße zu sein, denn die Wahrheit über unsere Vergangenheit wird zutage treten…. Oder getreten werden. (-;

    2. Werter Gog von Magog, der „Kalte Krieg“ (KK) war eine Inszenierung zur Durchsetzung von Zielen (die „exorbitanten Rüstungsausgaben“ waren ein erfreuliches Beiprodukt für die Profiteure). Allerdings war der KK ein Schauspiel, in dem auch geschossen wurde und brutaleres.

      Auf dem Feuer des KK köchelten die Strippenzieher ihr Süppchen. Die brauchen immer Feindbilder, um ihre Agenda voranzutreiben.

      Nach dem KK gab es plötzlich keinen Feind mehr. Eigentlich sollte man denken, dass es jetzt zu weltweiter Abrüstung etc. kommt. Denkste.

      Flugs wurde ein neuer Feind aufgebaut. Ein noch heimtückischerer: Der *internationale Terrorismus*.
      Folge: *Asymetrische Kriegsführung*.
      Was nichts anderes heißt, als daß jetzt überall, auf allen Gebieten, Krieg herrschte.

      Doch es gibt nicht nur die Machthaber und ihre Lakaien.
      Nach 1989 schalteten die dunklen Kräfte sozusagen stufenweise in immer höhere Gänge. Doch dabei sind sie zu weit gegangen, sie haben Grenzen überschritten, die sie besser nicht überschritten hätten.

      Das hat eine Gegenreaktion auf den Plan gerufen.
      Die positiven Kräfte (jetzt begeben wir uns auf mit dem V-Wort diffamiertes Gelände) sagten Stop! Das geht so nicht weiter, es braucht eine entschiedene Kursänderung.

      Die Resultate begannen sich nach 911 zu zeigen:
      Truther, Whistleblower, Wahrheitsbewegung etc.
      Deutlich sichtbar wurde die erzwungene Kursänderung Ende 2016 mit der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Und vor allem mit dem, was danach kam: 2017 und 2018 bis heute.

      Es braucht seine Zeit, um die alten Strukturen zu zerschlagen. Da sind Geduld, Geschick, kühler Kopf und heiße Herzen gefragt. Doch:

      „Alles läuft nach Plan“, wie ein deutscher Blogschreiber immer seine Artikel beendet.

  13. Und wieder einmal „Nazis“ Ukronazis gähn,
    zähl doch mal eins und eins zusammen: die weissen Völker werden in 10-20 Jahren unwiderruflich Geschichte sein, das ist der wirkliche Sinn des ganzen Geschehens der letzten hundert Jahre. Es gilt das Kartago Zitat: nach dem ersten Krieg war es noch mächtig, nach dem zweiten noch bewohnbar und nach dem dritten waren sie verschwunden.
    Und aktuell heisst es: nach dem ersten Weltkrieg waren die weissen Völker noch mächtig, nach dem zweiten existierten sie noch und nach dem dritten wird es sie nicht mehr geben.
    Aber egal, immer weiter die Bolschewistische Nazi Beschimpfung, diesmal Ukrainische Nationalsozialisten, Bravo, mehr davon

    Hier mal ein kleiner Link zu einem der größten Massenmörder des 20. Jahrhunderts, und nein, er war kein NAZI

    https://de.metapedia.org/wiki/Frederick_Lindemann

    Ein Zitat aus diesem Link:

    „Wissen Sie was die zukünftigen Historiker als das wichtigste Ereignis dieses Alters (Zeitalters) betrachten werden? Es wird nicht Hitler und der Zweite Weltkrieg sein. Es wird nicht die Ausgabe der Kernenergie sein. Es wird nicht die Bedrohung durch den Kommunismus sein. Es wird der Verzicht auf die Weißen sein.“ — Prof. Frederick Alexander Lindemann, 1st Viscount Cherwell

    So wie die Dinge hier liegen, wird das mein Abschiedspost sein, hab eh nicht viel geschrieben, aber immer gerne mitgelesen, seis drum, Euch allen alles gute einschliesslich dem Blogbetreiber

    Gruß
    Klaus

  14. Klaus
    23. August 2018 um 20:57

    Anders rum. Gott lässt satan walten, um die pestilenz auszurotten (ein für alle mal?, oder 1000 jahre). Wer seine innere stimme beachtet und sich nicht einreiht in die abscheuliche blutlinien verderbniss, muss sich icht sorgen.
    Satan hat das sagen, um diese pest auszulöschen.
    Gott hat seinen -Q- schon längst instaliert.
    Wenns getan ist, dann….dann kommt das „goldene zeitalter“.
    Gott segne uns alle.

      1. „seinen“, -nicht ihren , gesichtslosen, den sie so verabneigen.
        Wenn die ganze choose nicht göttlich ist, was dann?
        Ich verzichte auf Psalm xyz….auf vedische abschnitte auch…
        Wer auch immer, alles offenbart sich gerade…
        Tagesgeschehen sind nicht mehr relevant….zumindest nicht sehr…

          1. Keine sorge…….nach der rakete auf den schulbuss mit 40 kindern im jemen, mit einer lockhed martin rakete hab ich den glauben an ein gutes ende für die menschheit aufgegeben.
            Auch an den, an den ich/wir die letzten jahre hier glaubten.
            Und das ist Putin.
            Nichts anderes als die erfüllungsgehilfen der merowinger blutline . Die „sagenhafte“ 13te blutlinie,
            die über den rot schilds stehen.

            Ich habe sie nicht unbemerkt angeschrieben….sie haben mein Gtv @ genau zu sehen bekommen….also was meinen sie….

            Schreiben sie weiter artikel mit Q , die sie aus zig seiten zusammen plagiieren und heften sie sich weiter ihre artikel (die sie selbst analysiert haben, lol) als alibi auf ihr reveers, für den fall , das es mit trump doch noch klappt , als ultra – ami hasser.

            ich scheiß auf ihre geduld, ich scheiß auf ihre scheinheilige dorf, „wir sind alle so dolle eine gemeinschaft“, ich scheiß auf ihre art und weise, mit langjährigen mitschreibern umzugehen, als wären sie drittklässler, die man auf den gang schickt oder in die schäm-ecke.
            Ich scheiß auch auf ihre orgasmen , die sie haben, hier als alleinherrscher jeden den sie wollen, anpissen zu können.
            Ciao bello

            ————————————–
            Dann, Tamas, nadie, etc … soll Ihr Wunsch erfüllt werden. Sie sind hiermit dauerhaft gesperrt – Russophilus (ohne Orgasmus)

            1. Oh Mann, hören Sie auf zu forcieren.
              Niemand von uns kann was für die Scheißlage
              und niemand, auch Q nicht, kann was beschleunigen.
              Wenn dem doch so ist, werden wir es live erleben, – wenn Gott will.
              Lassen Sie Ihren Frust nicht hier aus. Und auch sonst nirgendwo, weil es ungesund wäre. Aber vielleicht glauben Sie ja, wir alle wünschten es uns anders.
              Nur die Gülle treibt weiter, weil keiner wahrhaben will, dass d ein fake ist.

  15. Besonders in Anbetracht meiner Erbsengröße, möchte ich mich für diesen Blog bedanken, der mir auf der Suche nach Orientierung hilfreich beim Finden zur Hand geht.
    Manchmal ist er für mich so bedeutsam wie Bilder oder Musik, wo Dinge beschrieben werden, für die ich selbst (noch) über keine angemessenen Worte verfüge. Er wirkt auf mich wie, z.B., Steven Wilson „The Raven That Refused To Sing“.
    Danke nochmal.
    Der Link kann entschärft werden.
    https://vimeo.com/80065900

  16. Karen Duve hat das auch gnz gut erkannt:
    https://www.sein.de/warum-die-sache-schiefgeht/

    Auszug:
    n den 70er Jahren beobachtete der Pavianforscher, Biologe und Neurologe Robert M. Sapolsky eine Gruppe Paviane in Kenia, um das Stresslevel in hierarchisch organisierten Gemeinschaften zu untersuchten. Die Gruppe wurde von wenigen, extrem aggressiven Alphatieren dominiert, die schlichtweg taten was sie wollten wozu auch das permanente Misshandeln der anderen Gruppentiere gehörte. Diese Misshandlungen wurden innerhalb der Gruppe im Radfahrerprinzip zu den Rangniedrigeren weitergegeben. Als Schlusslichter in der Hierarchie bekamen die Weibchen und ihre Jungen am meisten ab.

    Sapolsky stellte fest, dass je niedriger die Stellung in der Gruppe war, desto höher war der Spiegel der Stresshormone im Blut der Tiere und desto anfälliger waren diese für typische Stresserkrankungen. Die Paviane litten beispielsweise unter erhöhtem Blutdruck sowie unter den Konsequenzen eines schlecht funktionierenden Immunsystems. Im Gehirn der gestressten Untertanen konnte man biochemische Veränderungen feststellen, die beim Betroffenen zu Angststörungen und Depressionen führte. Die Beobachtungen der Gruppe über fast 20 Jahre bewirkten in Sapolsky zwiespältige Gefühle: Auch wenn er einzelne Tiere im Laufe der Zeit lieben lernte, entsetzte ihn der extrem asoziale Umgang der Tiere untereinander. Nach Jahren der Beobachtung stellte er fest: „Eigentlich mag ich Paviane nicht so sehr“.

    Sapolskys Forest-Troop wurde Anfang der 80er Opfer eines Unglücks. Bereits vorher hatten die Paviane der Gruppe eine Müllkippe mit den Nahrungsresten eines nicht weit entfernten Touristencamps entdeckt, von dem sie sich über einen langen Zeitraum ernährten, wobei die stärksten Männchen natürlich die ersten an der Futterstelle waren und auch die interessantesten Brocken erkämpften. Allerdings waren die Abfälle mit Tuberkulose-Bakterien verseucht und innerhalb eines Jahres starb die Hälfte der männlichen Paviane. Und was am wichtigsten war: darunter befanden sich sämtliche Alphatiere! Die dominanten, aggressiven, gewalttätigen Führer der Gruppe waren weg.

    Plötzlich gab es doppelt so viele Weibchen wie Männchen und die Männchen, die übriggeblieben waren, gehörten zu den „guten Jungs“: sie waren nicht aggressiv, nett zu den Weibchen und verhielten sich sozial. Die Atmosphäre in der Gruppe veränderte sich grundlegend. Eine hierarchische Struktur blieb wohl bestehen, aber sie war viel lockerer als als die alte. Die demografische Katastrophe hatte eine ganz anders beschaffene Pavian-Sippe zur Folge.

    Und das neue Konzept hielt stand: Fremde männliche Jungtiere, die in die Gruppe kamen und wie üblicherweise die dominante Rolle einnehmen wollten, konnten sich nicht durchsetzen. Die ganze Gruppe hatte sich grundlegend verändert und brachte innerhalb von 6 Monaten auch den Neuzugängen das alternative Gruppenverhalten mit niedrigen Aggressions- und hohem Sozialniveau bei. Auch 10 Jahre nach dem „Unglück“ lebt die Forest-Troop-Gruppe einträchtig zusmmen. Dass die Affen seitdem weder unter Bluthochdruck noch an Depressionen oder Ängsten leiden – geschenkt.

      1. firenzass, wirklich ein hübsches Märchen, es erinnert mich an einen deutschen Professor, den ich mal kennenlernte, der sich beständig dafür entschuldigte, dass er von Geburt einen Penis hatte. Die Bekanntschaft endete, als ich ihm Selbstverstümmelung vorschlug.
        Wie sehr eine Gemeinschaft von weiblicher Führung profitiert und alles ganz wunderbar und harmonisch wird … na, da ist Deutschland seit 2005 ja das allerbeste Beispiel. 😉

        1. Sehr geehrte/r Bilito, diese Bestien, haben NICHTS mit Weiblich zu tun, denn Menschliche Energien /Qualitäten, sind bei Ihnen NICHT vorhanden, es sind Seelenlose Bestien, ob sie sich in einem Weiblichen oder in einem Männlichen Körper befinden.
          An ihren Taten, werdet ihr sie Erkennen.

      2. @firenzass
        @Bilito
        Drohen und Bedrohung ergibt hohen Blutdruck und was immer dabei produziert wird, hat schlechtere Qualität
        (nicht zu verwechseln mit hoher Konzentration, aufrechterhalten eine befristete Zeitspanne, die zu bester Qualität führt)
        und eine schwache Gruppe,
        die im Ernstfall nicht füreinander einsteht.

        @pedrobergerac „Paviangruppe“ hatte nur die Chance, dass der Führungskopf früher oder später abgeschlagen werden musste,
        was auch geschah, wenn auch nur durch Zufall.

        „…und wenn sie nicht gestorb…“ & „…Gemeinschaft von weiblicher Führung profitiert…“

        Haben Sie beide pedrobergerac‘ Text gelesen, oder nur gesucht, wo das „Grab irgendeines Hundes“ sein könnte?
        Ich zb finde darin kein Anhaltspunkt zur Aussage von „…Gemeinschaft profitiert von weibl. Führung…“

    1. pedrobergerac, mal abgesehen davon, dass das einfach nur die altbekannte feministische Schwanz-ab-Ideologie ist, welche das Märchen von Macht-Euch-keine-Gedanken-Kinder-die Mutti-wird’s-schon-richten erzählt, da frage ich, was wir von einer Seite halten sollen, die sich „Sein“ nennt, um dann an erster Stelle zu erklären, ohne Priesterkaste sei der Mensch zur Selbsterkenntnis unfähig?
      Meiner Ansicht nach keinesfalls erkenntnisfördernd ist dagegen das reflexartige Verlinken von irgendwelchen Inhalten, die einem gerade irgendwie interessant erscheinen, ohne sich wenigstens mal ein Gesamtbild von den jeweiligen Autoren/Seitenbetreibern gemacht zu haben. Gerade bei spirituellen Themen ist da Vorsicht geboten, da dieser „Markt“ von Scharlatanen und selbsternannten Gurus nur so wimmelt, die entweder nur sich selbst und das Missverhältnis von Ego und Befähigung zelebrieren bzw. sogar im Sinne einer Agenda versuchen, den Menschen die Köpfe zu verkleistern und sie zu leicht manipulierbaren XYZ-Anbetern zu transformieren.

    2. Anpassung nennt man diesen Vorgang, welcher instinktiv erfolgt und über lange Zeit wirkt, so wie das etwa bei der Entwicklung des Europäiden abgegangen ist und bis heute fortdauert

  17. Keine Wiedereinführung der Wehrpflicht denn diese Soldaten wären nur dafür da als Hilfstruppen des Imperiums verheizt zu werden. Stattdessen Freiwilligen Verbände bilden gleichsam eine Bürgerwehr zum Schutz der Bevölkerung. Ein radikaler Schritt wäre die Abschaffung der Bundeswehr was ich für sinnvoll halte und damit Beendigung der Natomitgliedschaft. Es sind in der jüngeren Vergangenheit genug deutsche Soldaten gestorben für eine verderbte Unmoralische „Elite“ die diese Soldaten mit Freude in den Tod getrieben hat. Geisteskranke Verbrecher gestern wie heute. Übrigens ein Krieg mit Russland ist weder jetzt noch in naher Zukunft möglich sonst hätte er bereits begonnen, es sei denn die Wahnsinnigen nehmen bewusst die Zerstörung dieses Planeten in Kauf.

  18. Eine Systemänderung kommt! In kleinen Schritten, aber doch revolutionär.
    Viele werden dabei Haare lassen müssen.
    Es ist dabei schon der Erdölkonsum im Wandel und die Ölscheichs werden arbeiten müssen um ihren Wohlstand einigermaßen zu halten.
    Klimaänderung ist dabei einstarkes Argument, es vrtrocknen bereits die Landschaften und es wird das Trinkwasser teurer.
    Ebenso wird sich alle Energie verteuern samt Folgen.
    Die erkennbare Erwärmung, wo die Trauben bereits anfangs August genießbar sind, zeigt diesen Trend.
    So wird es keine offenen Scheunentore für Abenteurer geben,
    deren Apologeten werden in der Versenkung verschwinden, wie sie jetzt hoch oben zu Ross uns dirigieren.
    Meine jetzigen Versuche mit Holzvergasung haben mich dazu gebracht, Flüssiggas abzudrehen, ebenso steht PV bereits in Petto, womit ich meinen selbstgebauten e-Roller laden kann (link gelöscht – Russophilus)

  19. Dies&Das
    wurde gerade zur Kenntnis genommen in einem Southfront-Artikel.
    Demnach lässt gerade die UN-Organisation die Masken des „unparteiischen“ weltweiten Organisators von Frieden, Wohlfahrt und Entwicklung der Völker fallen.

    Man will in Syrien nur Aufbauhilfe organisieren und unterstützen, wenn es vorher zu einem regimechange gekommen ist. Mit anderen Worten:
    „Assad must go. Genau was die Yankees und Globalisten wollen: Jihadisten und Kopfabschneider an die Macht. Danach kommen dann wir und übernehmen. Regards from the shithole of Zion…

    Was man mit einem Pseudo-Bürgerkrieg und zigtausenden bewaffneten Orks aus weltweiten Elendsschichten nicht erreichen konnte, will man jetzt durch die Verweigerung von Wiederaufbaumaßnahmen erreichen.

    Nicht dass das viele hier im Dorf verwundern würde, aber ich empfinde das schon als nennenswerten Markierungspunkt bei der Abfolge der Vernichtungsstrategie gegenüber jenen Mächten, die sich national, unabhängig und frei vom intriganten Wirken von allerlei Drei-Buchstaben-Organisationen von zionistischen Gnaden halten wollen.

    Hier der Link, Sprache englisch:
    https://southfront.org/russian-foreign-ministry-slams-hidden-internal-un-directive-on-syria/

    1. Ich bin da höchstens überrascht, dass man in Russland überrascht ist (oder, was ich eher annehme, so tut).

      Die un ist in äusserst hässlichem Boden gesät und zu den „Sponsoren“, Förderern und Mitbegründern gehören Leute wie die rockefeller Bande und lucis trust (vormals lucifer …).

      Anders ausgedrückt: Die un war nie etwas anderes als eine Einrichtung mit dem Ziel der globalistischen satanistischen Einheits-Welt. Und, wie es sich gehört für so einen hässlichen Balg, mit reichlich, reichlich hübschem Tam Tam und Blendwerk.

      1. „Die un war nie etwas anderes als eine Einrichtung mit dem Ziel der globalistischen satanistischen Einheits-Welt.“
        Akzeptiert. Und zudem war sie die sehr schlecht verhohlene Fortsetzung des ebenso lebensfeindlich orientierten Völkerbundes, dem sich mancher keinesfalls anschließen (=unterwerfen) wollte seinerzeit.

        Sollte uns diese zweifellos zutreffende Definiton nicht etwas über die per Klausel definierten Feinde / Feindstaaten der UN mitteilen, namentlich, dass sie womöglich auf der entgegengesetzten Seite des Tisches spielten?
        Nur mal laut gedacht … ich war sowenig dabei wie jeder andere hier …

      2. Das mit der un müssten ja die Russen auch sehen. Wie kann man dann erklären, dass sie solche un-Fetischisten sind?

          1. “ Ein denkbarer Grund ist der, dass man durch ständiges und lautes Setzen auf die un deren Verkommenheit so richtig deutlich macht. “

            – Und, soweit möglich, bestehende Strukturen umbaut. In diesem Fall könnten sie dann später dafür genutzt werden, wofür sie vorgeblich gegründet wurden.

            Das finde ich, wenn´s klappt so effektiv wie genial.

    2. Diese ganzen Unionen knebeln alle.
      Greift ein Knebel nicht, ist da der nächste

      Für dumm verkaufen – erpressen – putschen – Kriege als Bürgerkriege inszenieren – hungern u. verhungern lassen – „Beobachter“ für dumm verkaufen – diese dann erpressen – usw

      Die Unionen (who/uno/nato/usa/eu) gibt es nur für einen Zweck: zum Durchsetzen der „Ordnung in der Welt“, die so hässlich ist, dass sich erst zeigen darf, wenn sie durchgesetzt ist

  20. @Petersen:
    Kein Widerspruch meinerseits, daher ja der Bezug auf „danach“ beim Plädoyer für Dienstpflicht-Wiedereinführung.

  21. Danke wieder einmal für den guten Artikel.

    Aus meiner Sicht befinden wir uns bereits mitten im Wandel, der absolut alles umkrempeln wird. Wie sich dabei ein Jeder positionieren wird, das entscheiden wir alle selbst.
    Ich will nichts Altes in den Wandel mitnehmen, womit ich Rache und Gewalt gegen diejenigen meine, die das alles zu verantworten haben. Denn Rache und Gewalt scheinen so natürlich zu sein, dass viele ihnen auf den Leim gehen werden. Doch in Wahrheit gehören sie zu dem alten System, worunter wir alle leiden. Von daher müssen wir lernen, neu und anders damit umzugehen, denn Neues kann mit Altem nicht aufgebaut werden.

    Hier ein Video „Jenseits der Rache“, was mich sehr beeindruckt hat.

    https://www.youtube.com/watch?v=usU1Xf9zh9M

    1. Es geht in meinen Überlegungen *nicht* um Rache. Es geht um die unerlässliche Säuberung, damit der neue Volks-Staat nicht gleich mit all den alten Parasiten und Zecken anfängt.

      1. Q hat das mal so ausgedrückt:
        „Wenn eine Schlange ins Haus kommt, dann stellt man keine Fragen. Man sichert die Kinder (!!), schließt die Türen und tut, was zu tun ist.“

        Säubern ist gut und richtig. Rache halte auch ich für den alten Weg, also den, der uns hierhin geführt hat.
        Da muss es Besseres geben.

        Außerdem – mich an einer Schlange zu rächen dafür, dass sie wie eine Schlange handelt, ist eigentlich nur dumm.
        Ich sehe, was die Lage unserer Welt angeht, sehr, sehr viel Dreck vor der Schwelle des perfiden (gerade schweigenden) Albion.
        („Wenn die Kinder still sind, haben sie etwas verbrochen.“)
        Ich hab’s beim N8w schon verlinkt, und hier möchte ich es nochmal tun:
        die Queen scheint tatsächlich kein Mensch zu sein, sondern eine spezielle Art Schlange.

        https://www.youtube.com/watch?v=IEaBJw34wV0

        Viele YT-Videos sind dumm und reißerisch, aber dieses finde ich – speziell nach Putins und Trumps Aussagen über die Queen – nicht so weit hergeholt.

    2. Danke! Jenseits der Rache! das gehört zum ganz Wichtigen im anstehenden Themenfeld, das unsere innere Auseinandersetzung fordert, ohne die das Gebiet jenseits der Rache nicht zu erreichen ist. Ohne Überwindung wirkt ein Mechanismus auf uns, der Wiederholungen produziert. Und damit entstehen für die Gesellschaft keine ausgeglichenen Zustände, kein Frieden, keine Freiheit und für uns selbst auch nicht.
      Berlinerin, ich danke sehr für Ihren Hinweis auf die mit diesem Video angebotene großartige Arbeit, die Gespräche (mit uns) zeigt und die Untersuchung des Themas mit ungeheurer Tragweite. Entscheidend für unser Leben ist, dass wir die zerstörenden, unsere Energie zerfasernden Prägungen in uns auflösen, (wieder) Bezug zum Ganzen erreichen, weit werden, weitsichtig, friedvoll sein können, weise und konstruktiv. Das Denken materialistischer Weltsicht schließt das allerdings aus. Es ist Liebe, sich eines so schweren Themas für uns alle annehmen zu können.

      Zitat aus Video: „Das Ignorieren unseres Menschseins verletzt uns ständig, und wir kompensieren es mit Rache.“ „Die Rache hält unsere Wunden offen. Dieser verbitterte Hintergrund kann das ganze Leben andauern und kann alle Bereiche unserer Existenz vergiften.“
      Ich wiederhole mich: Finden wir nicht in unsere eigenen Tiefen und Hintergründe, sind wir in einem Modus gefangen der uns dazu treibt, mit vielen Worten um den See herum zu laufen, uns aber nicht zum Kern und Umkehrpunkt gelangen lässt. Was wir außen nicht wollen, ist zuerst in uns selbst zu überwinden. Innen und Außenwelt müssen in natürliche Verbindung zurück gebracht werden; jetzt erleben wir sehr viele Blockierungen. Und das hält uns im Außen fest. Analysieren und analysieren nochmals, in immer neuen Facetten was wir längst wissen, ohne zu Strukturdenken zu kommen – so erreichen wir nicht die Fähigkeiten, auf die es jetzt ankommt. Das zeigen manche Kommentare.
      Und dieser Artikel in seiner einfachen Schlussfolgerung war wirklich fällig.
      Gruß an Berlinerin

      1. @ Berlinerin & Ootis

        Zustimmung, Rache ist keine Option.
        Russophilus bemerkt allerdings richtig, dass es nicht um Rache geht. Er spricht von notwendiger Säuberung.

        Ohne Überwindung [der Rache] wirkt ein Mechanismus auf uns, der Wiederholungen produziert.

        Zustimmung, werter Ootis, eine weitreichende Überlegung.
        Doch Russophilus Bemerkung und Ihre Überlegung sind kein Widerspruch, im Gegenteil.
        Sie ergänzen einander. Beides ist mAn notwendig, damit eine Heilung der vielen schwärenden Wunden (beispielsweise Pädogate) erfolgen kann:

        Offenlegung der Verbrechen und ihre Bestrafung ist notwendig.
        Genauso wie es notwendig ist, ohne Rachegedanken und –gefühle zu bestrafen.
        Beides ist nicht einfach, aber notwendig.

        müssen wir lernen, neu und anders damit umzugehen, denn Neues kann mit Altem nicht aufgebaut werden.

        Ja, wir betreten Neuland, werte Landsfrau. Wir tasten uns vorwärts; und erst in diesem Prozess, jetzt, entwickeln wir selbst die neuen Regeln und Methoden, die neue Art, wie wir miteinander umgehen. Ein Abenteuer und eine Herausforderung.

        1. Ekström, ich habe nicht als Widerspruch zu Russophilus geschrieben. Ich schätze Russophilus und seine ungeheure Arbeit natürlich. Mir geht es grundsätzlich darum, dass Mensch sich viel zu sehr immer noch auf das Außen bezieht und genau so umgekehrt, viel zu wenig auf sich selbst. Ja, die Tageslage – aber sonst wissen wir inzwischen reichlich, was Sache ist.
          Mit Wiederholungen kann man sich auch beschäftigen, jedoch nicht fruchtbar und zielführend, es sei denn, man ist Pianist o.ä..
          Das ist, worum es endlich bei mehr Menschen gehen sollte: Dass sie sich endlich ehrlich selbst ernst nehmen und ihre verhinderten Möglichkeiten und Kräfte wahrnehmen, verstehen und sich daran machen, das zu ändern.
          Innere und äußere Welt sind verbunden – im gesunden Zustand. Für den müssen wir uns dringend selbst einsetzen. Sagen Sie, sehen Sie es wirklich anders?

  22. Zum x-ten Mal und (diesmal) genial einfach ausgedrückt.
    Sie, geehrter geduldiger Russophilus, sagten mal vor langer Zeit, Gehirngewaschene benötigen x-Gegen-Hirnwäsche.
    Und das ist wahr.

    So, wie im Text – auf ein Minimum reduziert – kann ich meine nicht politisch interessierten (immer grüner werdenden) Bekannten verdeutlichen
    (die Festzelte bersten vor lauter Jublern, wenn die Grünen einladen) ,
    das dem „alternativlos“ nur 1
    Alternative gegenübersteht.
    Danke

    Sollte jemand bedenken haben, dass wir den 1-2% vor Krieg Flüchtende keine Hilfe leisten,
    der sollte sich hier ansehen – ab Min. 10 – wie es auf einem Flüchtlings-Schlepper-Boot abgeht
    https://www.youtube.com/watch?v=_z_mL9qLl84

    @sloga – Tim Keller war ein guter Tipp (auf yt sowie http://timk-blog.com), der lässt sich nicht beirren, ist positiv und dazu humorvoll

  23. Verehrter Russophilus,
    mit großem Interesse gelesen, danke, hoher Erkenntniswert und nicht enden wollende Bewunderung für Ihre Art, mit allem umzugehen… Hut ab.
    Meine Hochachtung haben Sie.
    Ich erwarte jeden Ihrer Artikel mit Spannung.
    Mein Dank erstreckt sich auch auf die Schreiber des Blogs, die dazu beitragen, die Weltsicht zu erweitern. Habe wieder dazugelernt von ihnen allen.

  24. HDan
    24. AUGUST 2018 UM 4:54

    @HDan

    Ihr Duktus ist entlarvend. Ich habe weder vor den Konsequenzen im Westen gewarnt, da der Westen so ziemlich verschont bliebt, noch habe ich eine Schlussfolgerung für den Westen abgegeben, welche ihn als das Epizentrum darstelt.

    Es ist nicht der Westen, der seine Schulden fast ausschließlich in Dollar nominiert hat, sondern die Schwellen- und Entwicklungsländer.
    O-Ton: All jene, ich nenne sie mal „Eliten“, würden eher das Rad neu erfinden lernen, als die zivilisierte westliche Welt brennen zu lassen.
    Der Westen hat die Ressourcen und auch die Möglichkeiten ihre Wirtschaft zu retten. Die zweite und dritte Länder in Mittel- und Südamerika, Afirka, Mittlerer Osten haben diese Möglichkeit nur in sehr begrenztem Umfang. Sie sind erst recht auf eine gönnerische Supermacht angewiesen.
    Mit Verlaub ihr Szenarioe klingt nach Hollywood oder Kommunismus auf dem Papier. Die Realität folgt jedoch dem Geld und weder China noch Europa noch die USA können es sich leisten, denn jeweiligen anderen als Handelspartner innerhalb kürzester Zeit zu verlieren.

  25. Unser Russophilus schreibt einfach tolle Artikel, die vor allem eines bewirken: Die Leser fangen an, selber zu Denken!

    Praktisch jedem oder zumindest einer steigenden Zahl von politisch eher unbedarften Leuten fällt auf, wie unglaublich die Zahl der leicht als Lügen erkennbaren Meldungen angestiegen ist. Das macht die Leute zunehmend wütender,weil sie sich für „dumm“ verkauft sehen. Man kann den Menschen vieles erzählen, was sie mehr oder weniger schulterzuckend hinnehmen- je nach persönlichen Auswirkungen; wenn ihnen aber deutlichst gesagt wird „Du bist derart blöde, daß Du mir gefälligst alles zu glauben hast!“, dann werden genau die „Gleichgültigen“ richtig wütend.
    Die Lügen um Ukraine usw. waren kein wirklicher Auslöser. Der besteht in den Lügen um die Invasion vollkommen unkompatibler Menschen hierher…….und betrifft mittlerweile JEDEN.
    Noch was zur Wehrpflicht:
    Prinzipiell als „Hilfsschule der Nation“ sehe ich das positiv, besonders angesichts deutlich sinkenden Bildungsniveaus.
    Aber genau DA haben sich unsere Trottel in der Führung mit ihrem ganzen Genderunsinn klassisch ins eigene Knie geschossen. Entweder macht man das für ALLE, also auch unsere feministisch umgeschulten Personen……..oder es ist nicht möglich. Wie sonst will man der Erklärung bei einer Musterung „Ich bin jetzt eine Frau!“ entgegentreten, wenns Geschlecht „frei wählbar“ ist?
    Diese Diskussion hat bei mir für Lachanfälle gesorgt….

    Hier sehe ich mittelfristig eine Entwicklung a la Ceausescu kommen. Da fehlt nicht mehr viel dazu.

    1. Eine „Entwicklung a la Ceausescu“ hier,
      ergäbe das sogenannte Bauernopfer und die Hintermänner könnten sich in aller Ruhe sortieren.

      Desinfizieren funktioniert nicht mit Inaugenscheinnahme und ohne Ordnung.

  26. mal so ein paar Artikel die zeigen das nicht nur mit gnadenlosen
    Wirtschaftssanktionen gegen Iran , Rußland , China
    und damit auch Europa die Welt unter Druck gesetzt wird
    die usppa setzt wohl alles auf eine Karte so schein es…

    https://de.sputniknews.com/politik/20180825322081223-usa-angriff-syrien-bloomberg/
    USA bereiten Angriff gegen Syrien vor – Bloomberg
    mit dem nimmer ausgehenden Scheinargument Giftgasangriff
    wird ein Einsatz vorbereitet…

    https://de.sputniknews.com/politik/20180824322077121-us-zweite-flotte-russland/
    Die USA haben ihre Zweite Flotte (United States Second Fleet) reaktiviert, die Russland im Nordatlantik eindämmen soll.

    „Wir müssen unsere Konkurrenzvorteile und Dominanz auf See aufrechterhalten“, sagte der Admiral und Chef der Marineoperationen der US-Seestreitkräfte, John M. Richardson, bei einer feierlichen Zeremonie auf dem Marinestützpunkt in Norfolk im Bundesstaat Virginia.
    auch hier wird Druck aufgebaut

    Ernst Wolff ist immer hörenswert
    https://kenfm.de/tagesdosis-25-8-2018-iran-die-kriegsgefahr-nimmt-zu/
    Tagesdosis 25.8.2018 – Iran: Die Kriegsgefahr nimmt zu
    Zwei voneinander unabhängige Ereignisse haben die Wahrscheinlichkeit eines Irankrieges in dieser Woche erhöht. Zum einen die Aussagen von Donald Trumps ehemaligem Anwalt Cohen, zum anderen die Kündigung des Vertrages zur Erschließung des South-Pars-Gasfeldes durch den französischen Energiekonzern Total. Hier die Hintergründe:

    Michael Cohen, zwölf Jahre lang Trumps Anwalt und einer seiner engsten Vertrauten, steht zurzeit in New York vor Gericht. Ihm werden diverse Vergehen vorgeworfen, darunter Steuerhinterziehung, Falschaussage und illegale Wahlkampffinanzierung. Um den eigenen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, hat Cohen seinen ehemaligen Mandanten Trump jetzt schwer belastet und angekündigt, der Justiz in Kürze weitere „enthüllende Informationen“ gegen ihn zu liefern.

    naja ich glaube nicht das Trump das wagen wird
    aber wenn er in die Enge getrieben wird kann man
    auch nichts ausschliessen , es mehren sich die Faktoren …

    1. Danke für die beiden Links.

      Großartiges Trolling von Trump. Der Junge verarscht alle und das jetzt sogar ein zweites mal.

  27. Satan sei Dank, dass er einen seiner größten Bewunderer und Mitstreiter endlich in die Hölle geholt hat. Denn Gott hat damit wohl nichts zu tun, sonst wäre es schon viel früher geschehen.Dies ist keinesfalls Schadenfreude, sondern Erleichterung, dass dieser Menschenfeind vom Antlitz dieses Planeten getilgt wurde. Und wann bitte ist es soweit, dass Satan die ganze Soros Clique über die Klinge springen läßt? Auch da wird es Zeit. Da gibt es noch eine ganze Menge Anderer, die erwähnt werden müßten. Hätte ich mir nicht träumen lassen, dass ich über Satan mal so Etwas sagen würde. Bin absolut kein Anhänger dieses Kultes.

    1. Der Teufel führt seine Anhänger auch da an der Nase herum.
      Keiner seiner Anhänger tanzt feixend mit ihm um ein hübsches Feuerchen.
      Wer nicht bereut verfällt zu Staub, ist und bleibt nie mehr was anderes als Staub.
      Alles vorbei. Kein Wiedersehen mit den Seinen, keine Chance mehr auf irgendwas. Einfach nichts mehr.

    2. Die Nachrufe in den MSM sind so schleimig wie peinlich…Auf Twitter hat auch schon der nächste dicke Höllenbrocken sein großes Bedauern ausgedrückt: Der Herr , dessen Name sowohl vorwärts wie rückwärts gelesen werden kann.

  28. Jetzt im Anmarsch: 5G Technologie, der Albtraum aus der Mobilfunkindustrie

    Wissenschaftler warnen vor fatalen Risiken für die menschliche Gesundheit durch 5G Mobilfunktechnologie
    Internationaler Appell fordert ein 5G-Moratorium
    https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1220

    https://marbec14.wordpress.com/2018/03/27/jetzt-im-anmarsch-5g-technologie-der-albtraum-aus-der-mobilfunkindustrie/

    Wissenschaftler warnen vor potenziell schweren gesundheitlichen Auswirkungen der 5G-Mobilfunktechnologie
    https://ifurinstitut.wordpress.com/2018/03/21/jetzt-im-anmarsch-5g-technologie-der-albtraum-aus-der-mobilfunkindustrie/
    https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1220

  29. Chemnitz mord an einem deutschen Staatsbürger er soll förmlich von Messerstichen übersät sein. Zwei weitere deutsche Staatsbürger Schwerstverletzt. Es wird immer schlimmer in diesem Land und die Verantwortlichen lachen und fühlen sich wunderbar in Sicherheit vor dem Pöbel auch Volk genannt.

    1. Vor allem lachen sie, weil inmitten dem Pöbel auch Volk genannt, ihre söldner-antifa mitläuft und filmt, wo und wenn das Pöbel rot sieht, oder wenn in antifa-twitter-accounts alte Filme von Bombenteppichen einbauen mit Gruß „nach Chemnitz, das dreckige Nazinest“ sind. Das gefällt claudia roth sicher gut.

      1. OB Ludwig (Chemnitz?) ist entsetzt: „Es sollte ein friedliches Stadtfest werden. Wir hatten ja einen besonderen Anlass, den Stadtgeburtstag. Und wenn ich sehe, was sich in den Stunden am Sonntag hier entwickelt hat, dann bin ich entsetzt. Dass es möglich ist, dass sich Leute verabreden, ansammeln und damit ein Stadtfest zum Abbruch bringen, durch die Stadt rennen und Menschen bedrohen – das ist schlimm. (…).“

        Der 35-jährige Getötete ist (für den OB) nicht entsetzlich, und er störte nicht das Stadtfest und brachte es zum Abbruch.

      1. An diesem Tag gab es nicht ein (1) Verbrechen sondern eine ganze Serie. Darunter auch die Verhinderung von Trauermärschen, heftige Angriffe der antifa auf die Polizei sowie eine ganze Serie von Untaten seitens der politster, allen voran dem unerträglichen spd Anti-Bürgermeisterin Dreckstück.

        Es hat bei den politstern nicht einmal dazu gereicht, eine kurze Meldung und Beleidsbekundung zu dem bestialisch ermordeten deutschen Mann zu veröffentlichen. Vermutlich waren die verbrecherischen Ratten zu beschäftigt damit, die Reaktionen der zurecht wütenden deutschen Bürger zu unterdrücken.

        Zur Erinnerung: Wer friedlichen Widerstand unterdrückt, der wird in gewalttätigem untergehen.

        1. Inzwischen ist wohl auch der zweite, schwer verletzte deutsche Verteidiger gestorben. RIP

          Auch ihr Opfer wird nicht vergeblich gewesen sein: Die Wut der zu Vogelfreien Erklärten steigt spürbar. Noch verstärkt durch das Lügengeheule von Systemmedien, Verantwortlichen und Merkel-SA.

    1. Es wird zunehmend eng. Die – noch weitgehend – deutschen Polizisten müssen sich entscheiden, ob sie Komplizen der Mörderbanden, antifa-Banden und politster sein wollen – oder – ob sie die deutschen Bürger schützen wollen.

      Zu späte Einsicht kann – und wird – tödlich enden.

      1. Wie ich mitkriegte:
        die staatsöldner starten Mo., 17 h (angeblich angemeldet)
        Bürger, Mo., 18.30 Uhr

        Eine Bürgerin von Chemnitz technisch zugeschaltet zu vidgas link sagte, seit 1 Jahr sind täglich Scharmützel. Wenn ich es richtig verstand: wurde das Fest 2017 überrannt von Horden mit Belästigung/Drohung/Diebstahl
        – die versuchten(?) Vergewaltigungen wurden 2017 erst Di./Mi./Do angezeigt und schafften es nicht in die Medien (ähnlich wie Köln)

        Ist irre wie eine Stadt mit ihren Problemen allein gelassen wird.
        Mittäter: verseuchte antifaLandsleute. Medien, und wie man sieht: Polizei (die zb auf dem Demo-Video 2018 auf dt. Demonstranten losgeht mit Gummiknüppel)

      2. Es wird zunehmend eng?!? Haha, ein Nadelöhr wäre noch zu gross. Täglich grüsst das Murmeltier. Die polizei freund und helfer? In solchen Situationen würde ich die als eine weitere Kriegspartei betrachten. Und zwar nicht als allierte…. so halten es auch die fachkräfte …

      3. Nur ist die faschistische durchseuchung von deutschen „behörden“  ja seit langen Jahrzehnten schon sichtbar.

        Ich frage mich unentwegt, was in den Köpfen der Zombies vor sich geht.

        Die Wirkungsweise der Zinseszinns Buchhaltung
        fuer die Gesellschaft / Geld > REGIERT < die Welt.
        sind seit Jahrhunderten in der Bevölkerung bekannt.

        Wie fangen Buschmänner in der Namib Affen?

        Sie legend einen vermeintlich interessanten Gegenstand (fuer den Affen intressant) in ein Astloch enes Baumes in welches man mit der Hand hinein , aber mit ergriffenem Gegenstand nicht mehr heraus kommt.
        Da besagter Affe zwar neugierig, aber zu blöd ist wieder loszulassen, ist er gefangen.

      4. Befehls-Hierarchien funktionieren noch immer sehr gut bei uns, gerade auch bei der Armee und der Polizei. Dass es in Deutschland einen Polizei-Aufstand von unten gibt? Schwer vorstellbar. Wann gab es in Deutschland bei den „bewaffneten Organen“ den letzten Putsch oder die letzte Revolte? Und gingen die nicht auch „von oben“ aus? Die letzten Aufstände „von unten“ waren doch so vor hundert Jahren und führten zur Revolution? Und auch die war doch sicherlich gewollt und gelenkt, wie auch um diese Zeit in Russland?

        Bleibt zu hoffen, dass es vielleicht auch einige Offiziere gibt, die Deutschland dienen und nicht dem System, und die dann von oben handeln.

  30. Auf den Kopf gestellt. Mutmaßlich ausländische Kriminelle erstechen einen Deutschen und verletzen zwei weitere schwer und nun gibt es passend dazu Sondersendungen: Thema rechte Gewalt. Darauf muss man ersteinmal kommen. Genial.

    1. @Petersen
      Die Bundesliga hat wieder angefangen , alles wird gut
      im Bunten Deutschland während die usppa den
      Luftraum sperrt über Syrien und Russland Marine
      ihre Kräfte zusammen zieht da der Wertewesten
      mit einem Militärschlag droht…

      https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/75115-konfrontation-in-syrien-russische-marine/

      https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180827322107931-us-syrien-sperrzone-luftangriffe/

      da kann es einem schon mal zu Bunt werden…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.