Dies und Das – trump und die eu-calypse

Es gibt ja viele Sichten auf und Meinungen zu trump, angefangen von „der ist ein bösartiger Verräter“ bis hin zu (fast) „der ist der us-amerikanische Christus“ und mutmaßlich heimlich mit u.a. Putin küngelnd oder gar kooperierend.
Dazu noch eine Menge Lärm von Q, den „demokraten“, den medien, den eu-ropäern usw.
Was mich angeht, so bleibe ich bei meiner hier mehrfach umrissenen Sicht; nicht weil ich rechthaberisch oder stur wäre, sondern weil ich sie bestätigt finde und weil die Alternativen nicht mit der beobachteten Realität überein stimmen.

Anlässlich trumps Rundum-Schlag in der eu, den Sanktions-Spielchen gegen China und dem bevorstehenden Putin-trump Treffen will ich nun einiges vertiefen und, weil inzwischen möglich, etwas weitergehend ausführen.

trump ist die Frontfigur einer pro-usppa Truppe; so einfach ist das.

Der maßgebliche Kontext ist der, dass die usppa knapp vorm Abgrund standen und stehen. Angesichts eines wehrhaften Russland, das den Punkt überschritten hat, bis zu dem man in washington noch glauben konnte, es ausbremsen oder gar verkrüppeln oder zerschlagen zu können und eines China, das sich fast unaufhaltbar in Richtung Wirtschafts-Macht Nr. 1 bewegt, brechen den amis zwangsläufig ihre Fundamente weg.
Ihr Militär ist ein impotenter Idiotenhaufen, der im Grunde hauptsächlich nur noch als notwendige Formalie zur Erhaltung des mik dient, der wiederum ein gigantisches und anscheinend unkontrollierbares schwarzes Loch für den us-dollar ist.
Der us-dollar wiederum ist eine zunehmend verfallende Eintrittskarte in ein räuberisches Casino; angesichts des Iran und Russlands aber ist der petro-dollar ein unhaltbares und zunehmend riskantes Instrument. Angesichts sehr erheblicher und weiterhin anwachsender Handelsvolumen, die abseits des us-dollar abgewickelt werden, bleiben als letzte größere Druckmittel die ami Staatspapiere und swift. Erstere allerdings sind zugleich auch Schlingen um den Hals; das konnte Jahrzehnte lang durch militärische Drohgesten (und tatsächliche Einsätze) kompensiert werden, funktioniert aber nicht mehr gegenüber Russland oder China und nahezu sicher nicht einmal gegenüber dem Iran.
Hierbei wiederum hat sich die usppa größenwahnsinnig dumm selbst geschwächt; ständig mit swift Ausschluss bedrohte Länder sehen sich *natürlich* und wenig überraschend nach Alternativen um bzw bauen diese auf.

Überrascht hat mich dabei nur *wie* arrogant dumm die amis waren. Was ist so ein swift denn? Es ist eine IT Plattform und (bisher nicht mal wirklich) eine Bank-Funktion.
Zur Erklärung: Wenn Land A, B, und C eine Einrichtung zur Abwicklung von Geldtransfers wollen, dann brauchen sie dazu a) eine IT Plattform, die u.a. solide und neutral die Zahlungseingänge und Ausgänge abwickelt und b) eine Art (ebenfalls solide und neutrale) Bank, in der echte Besicherungswerte von A, B und C liegen. Und eben diese Einlagen sind zugleich die Kredit-Würdigkeit der Länder.
Man muss dabei ja sehen, dass ständig Geschäfte über so ein System laufen und das ein Geben und Nehmen ist. Also, mal einfach: In einer bestimmten Woche werden eine ganze Menge Geschäfte abgewickelt und dabei fließt Geld in alle Richtungen. Sagen wir z.B., dass China Öl für 1 Mrd X (die tatsächliche oder virtuelle Währung der Ländergruppe. Früher mal der us dollar) vom Iran kauft und der Iran wiederum für 900 Mio. X Produkte aus China kauft. Wenn nun (in meinem stark vereinfachten Modell) beide jeweils 1 Mrd X auf der Austausch-Bank des Systems haben, so können beide Transaktionen durchgeführt werden, weil sie gedeckt sind. Unterm Strich sind nur 100 Mio X vom chinesischen aufs iranische Ausgleichskonto geflossen und in der nächsten Woche stehen beiden Seiten wieder 900 Mio X bzw. 1,1 Mrd X zur Verfügung für neue Geschäfte. Wenn dieses Geschäft, sagen wir mal 12 Wochen lang läuft, dann muss China nicht 12 * 1 Mrd X überweisen, sondern nur 12 * 100 Mio X Differenz.
Die IT Plattform wiederum prüft bei jeder Transaktion nur, ob das Konto der beteiligten Länder ausreichend gedeckt ist und leistet ansonsten im Kern nur eine neutrale und solide Transfer-Funktion.
Und das ist wohlgemerkt ein extra-solides Modell, bei dem alles durch reales Geld gedeckt ist. In der Realität wird man oftmals auch mit Kreditrahmen und weiteren Instrumenten arbeiten und China wird z.B. den Iranern immer für 1 Mrd. X gut sein und vielleicht nur alle drei Monate die Differenz ausgleichen.

Wie auch immer im Detail, was ich zeigen wollte war, dass Länder wie Russland oder China natürlich jederzeit eine swift Alternative entwickeln und etablieren können. Sie haben beides, die IT Fachkenntnis und Möglichkeiten und – da wachen nun vielleicht einige auf – sie haben inzwischen auch die Finanz-Institute.

Und noch etwas ist wichtig zu sehen: China und Russland und übrigens auch der Iran sind *nicht* einfach nur „zweitrangige Länder“ (aus der unbedarften ami Perspektive) sondern sie sind auch *Märkte* und zwar große. Russland, das sollte man nicht vergessen, hat ungefähr so viele Einwohner – und also potentielle Kunden – wie deutschland und frankreich zusammen. Und zu China muss ich wohl nichts weiter sagen.
Werden große internationale Banken, Kreditkarten-Unternehmen, usw. auf 2 – 3,5 Mrd. Kunden, also auf immerhin ein Drittel bis eine Hälfte der Weltbevölkerung verzichten? Garantiert nicht; die werden Mittel und Wege finden, ihre Geschäftchen zu machen. Und selbst wenn sie artig auf washington hören würden, na und, ein derart großer Markt lohnt sich allemal auch für China und Russland.

Und nochmal, weil es *der* entscheidende Punkt ist: Die wirkliche Machtbasis der amis war immer ihr Militär, mit dem sie drohen oder nötigenfalls auch bombardieren konnten. An Russland und China allerdings prallt das ab und erntet höchstens Hinweise wie den, dass Russland mit einer einzigen Atomrakete ganz texas verhackstücken kann und dass Diplomatie gewiss für alle Beteiligten besser ist.
Da die us dollar, swift, usw. also die finanzielle Macht der usppa sich letztlich auf die tatsächliche und zunehmend nur noch vermeintliche militärische Macht stützte, schwindet sie auch mit der militärischen Macht.

Ein weiterer Punkt, der oft unbeachtet, tatsächlich aber von absolut entscheidender Bedeutungs ist, ist die Vormachtstellung, die die usppa lange Zeit im IT Bereich und dort insbesondere im Prozessoren Bereich hatte. Diese Vormachtstellung ist nahezu völlig verfallen. Wenn z.B. noch intel Prozessoren eingesetzt werden, dann im wesentlichen nur aus Bequemlichkeit. Dazu kommt noch erschwerend, dass, wie nun bekannt wurde, diese Prozessoren-Technologie auch – und zwar völlig legal – den Chinesen zugänglich ist.
Mehr noch, es spricht alles dafür, dass die usppa mittelfristig auch in diesem überaus entscheidenden Bereich nur noch die Nummer zwei sein werden. Das bisherige Monopol haben sie bereits verloren.

Es war also höchste Zeit, Fragen auf einer grundlegenderen Ebene zu stellen, auf der nämlich, was ein Land zum Überleben und für eine zumindest regionale Machtstellung braucht. Genau das hat die trump Gruppe mAn. getan.

Ein erster sehr offensichtlicher Punkt ist der, dass die usppa von morgen sich den extrem teuren Militärapparat und das beklagenswert schlechte Verhältnis Aufwendungen vs. Nutzen nicht mehr leisten kann.
An diesem Punkt taucht die Frage auf, wo man sich künftig positioneren will innerhalb der Bandbreite von „Militär? Brauchen wir nicht. Wir haben mit niemandem Streit“ bis hin zu „Wir wollen die gesamte Welt beherrschen“. Unmittelbar mit dieser Frage verknüpft ist der zweit-größte Kostenfaktor der ami Streitkräfte. Meine persönliche Einschätzung ist die, dass die usppa auf eine Lösung zusteuert, die zwar noch weltweit, aber nur noch begrenzt Wirkungskraft entwickelt. Bildlich ausgedrückt heisst das: Abbau des Großteils der weltweit verstreuten Basen und Rückbau auf zwei (statt 10 – 12) Flugzeugträger-Verbände sowie Beibehaltung einer größeren Basis im Nahen Osten; auf die Gründe werde ich noch eingehen.

Ein zweiter Punkt ist die Frage, ob und inwieweit ein Land und sein Volk tatsächliche wirtschaftliche Stärke erlangen. Ein unerlässlicher Teil der Antwort wird darin liegen, zum einen möglichst unabhängig zu sein und zum anderen reale Stärke durch möglichst hohe Vollbeschäftigung in möglichst realen Bereichen zu haben. Anders ausgedrückt: Echte Produktion echter Waren in echten Fabriken im eigenen Land. Und Erfolg auf der internationalen Bühne mit realen und greifbaren Vorteilen z.B. durch Forschung und Qualität.
Die usppa sind diesbezüglich gut aufgestellt, weil sie zwar nicht völlig unabhängig aber recht gut ausgestattet sind was Rohstoffe angeht. Anders als z.B. erhebliche Teile eu-ropas haben die amis einiges an sehr nennenswerten Bodenschätzen und Natur-Resourcen.
Auch damit verknüpft ist die geostrategische Frage und diesbezüglich denke ich, dass die amis sich im wesentlichen auf den amerikanischen Doppelkontinent konzentrieren werden, wo nahezu alles, was sie nicht selbst haben, reichlich vorhanden ist und wo Kosten und Risiken für eventuelle russische und/oder chinesische Interventionen am höchsten sind.

Mit einer Ausnahme: Erdöl guter Qualität und Verarbeitbarkeit; deshalb gehe ich davon aus, dass die amis weiterhin auf eine (1, nicht viele) starke Nahost Präsenz setzen werden. Der ideale Kandidat ist der neben dem weitgehend leer gepumpten sau arabien liegende Iran. Allerdings denke ich nicht, dass trump da wirklich auf Krieg setzt; das wäre zu teuer und zu riskant und er hat auch gar nicht die dafür nötigen Streitkräfte.
Und so erkläre ich mir auch die aktuelle Iran-Feindlichkeit. Es ist einfach das „weich Klopfen“ eines geplanten Verhandlungspartners. trump war und ist ein Geschäftemacher und genau so tickt und agiert er auch (übrigens bei weitem weniger anders als seine Vorgänger als man ihm zuschreibt).

Russland ist keine Gefahr und anders als derzeit laut verkündet auch kaum ein Konkurrent (nicht aus Schwäche sondern aufgrund geographischer Gegebenheiten). Mit eu-ropa aber ist das anders.

Zunächst mal, das sollte man im Auge behalten, sind die usppa als Alternativ- und Konkurrenzmodell zum Vielstaaten-Europa entstanden. Heute allerdings, interessanterweise auf ami Betreiben und unter ami Kontrolle, sind da die drohenden und schon weit gediehenen „Vereinigten Staaten von eu-ropa“ – und *diese* sind der gefährlichste und also Haupt-Konkurrent der von trump angestrebten gesundeten usppa. Diese gilt es möglichst irreparabel zu zerschlagen.
Man bedenke, dass die eu schon heute etwa 2/3 mehr Einwohner hat als die usppa (und gleich nebenan den Rohstoff-Giganten Russland) und weltweit vernetzt ist.

Und nicht nur nebenbei ist eu-ropa noch etwas, nämlich die Mehrheit der nato-Mitglieds-Länder.
Und genau deshalb auch die Verdoppelung beim trump Poker dieser Tage auf 4% (statt bisher geforderter 2%) des Staatshaushalts fürs Militär. *Natürlich* werden sich die meisten eu-Länder darauf nicht einlassen – und genau so ist es auch geplant. Und demnächst kann ein verärgerter Trump dann der „hart arbeitenden Bevölkerung“ der usppa erklären, dass die nato im Grunde nichts als eine Einrichtung ist, in die die amis reichlich Geld und das Blut junger amis einbringen, während die eu-ropäer kaum etwas beitragen und die freundliche gutmütige usppa nur aussaugen. Genau das wird, so denke ich, eine der großen trump Wellen nach den Zwischenwahlen sein. Kurz: trump kündigt die nato nicht auf, aber er treibt die eu-ropäer dazu, das zu tun. Im Ergebnis wird trump nicht nur massive Einsparungen verkünden können, sondern sich den Abzug auch vergolden lassen durch rückwirkende Forderungen für die vergangenen Jahrzehnte; das Modell ist simpel: Man nimmt den „Kompromiss-Satz“ von 2,5% oder 3% abzüglich der recht bescheidenen Militär-Ausgaben der eu Länder in den letzten Jahrzehnten und schon kommt eine gewaltige „Ausgleichs“-Summe heraus. Mit einem oh so bedrohlichen Russland im Osten und ami Basen quer durch eu-ropa wird trump eine sehr gute Basis haben, zumal die eu ohnehin stark angeschlagen ist.

Etwas später (oder vielleicht sogar zugleich) macht man das selbe Spielchen im fernen Osten und kann so die ami Militärausgaben gewaltig kürzen, dem mik seinen Anteil zuschieben und reichlich Basen weltweit schließen, weil die „Partner“ einen ja nur immer „ausgenutzt“ haben. Die ami Bevölkerung wird das schlucken wie Honig mit Opium drin.
Bedenkt man nun noch, wie kläglich das Verhältnis Ausgaben zu Arbeitsplätzen im ami mik ist, so wird klar, wie dessen Ausbluten sogar zum Vorteil werden kann: Man schiebt denen einen Anteil am weltweit abkassierten Geld zu als eine Art Abstandszahlung und schafft zugleich eine solide Industrie-Basis – die man sich dann auch leisten kann – mit einem erheblich besseren Verhältnis von (Staats-)Ausgaben vs. Arbeitsplätze. Die Bevölkerung sieht ja vor allem all die neuen Arbeitsplätze und Vollbeschäftigung und spätestens ein Hinweis in Richtung „alle normalem Leute haben Einkommen statt nur einige ultrareiche“ und fertig ist das nächste große Glas Honig mit Opium – und fürs Land ist es ja wirklich gut.

Natürlich missfällt das den oligarchen, vor allem denen im oder nahe beim mik. Entsprechend groß und bissig sind das Gezeter und die Kämpfe, die wir ja mit bekommen.
Womit wir auch beim abschließenden Punkt sind, dem washingtoner Sumpf. Ich denke, dass trump auch da zu schwarz-weiss gesehen wurde. Das zeigt sich auch beim neuen supreme court Richter; der ist sozusagen im Sumpf geboren und war zeitlebens darin – und trump hat kein Problem damit. Seine entscheidende Frage ist weniger binär als die der einfachen Bevölkerung (und auch als die Sprüche im Wahlkampf, die natürlich kontrastreich waren); Es gibt den Teil des Sumpfes, der sich einer neuen und gesünderen usppa zumindest nicht in den Weg stellt (aber seine Tröge gefüllt erwartet) und dem schiebt auch trump seine Futterration zu. Und es gibt den Teil, vor allem bei den „liberalen“ – die eigentlich „zio-globalisten“ heissen sollten – der sich mit allen Mitteln in den Weg stellt … und dabei untergehen wird.
Letztlich übrigens aus Dummheit – denn es *ist* schiere Dummheit, knapp vor dem Abgrund den Kurs beibehalten zu wollen.

317 Gedanken zu „Dies und Das – trump und die eu-calypse“

  1. === Details ===

    In der vergangenen Nach wurde die Porno Darstellerin „stormy daniels“ festgenommen, die vor ein paar Monaten ein Riesen-Fass gegen trump aufgemacht hat.
    Der Grund für die Verhaftung war, dass sie sich, was dort illegal ist, in in einem Club beim Strippen von einem Gast bei der „Vorführung“ betatschen ließ.

    So weit, so hübsch, aber wirklich interessant wird’s bei einem näheren Blick:

    Ihr Anwalt, ein gewisser avenati, der fast täglich in den „demokratischen“ main stream medien zu Gast ist und auf jede denkbare Weise gegen trump hetzt, plappert nun empört von einer Falle.
    Nur: Erstens fragt sich, wie man der Porno-Darstellerin eine solche Falle stellen kann (sprich, sein Geschrei ist absurd und lächerlich) und zweitens und noch viel wichtiger belegt der Vorfall, dass avenati sich einen Dreck um seine Klientin kümmern und diese nur als Ausschlacht-Material betrachtet und dass er sie nicht Griff hat. Natürlich nicht – immerhin hat er sie doch extrem auf den Trip gebracht, ganz alleine über sich und ihren Körper bestimmen zu können. Warum sollte sie nun also auf ihn hören, zumal Anfassen wohl zu den finanziell attraktiveren Optionen im ihrem Geschäft gehört (die „Damen“ verdienen meist sehr wenig bis gar nichts; ihr Einkommen resultiert weitgehend aus dem, was Besucher ihnen an Geld in den BH oder Slip stecken).

    Und das dürfte nur der Anfang sein. Das ami „Justiz“-System bietet viele Möglichkeiten und für avenati ist die Dame im Gefägnis im Zweifel noch wertvoller als in Freiheit …

    1. Die -stormy- wie sie auch genannt wird, hat ja 2 jahre auf Trump rumgetrampelt und wahrscheinlich, so wirds berichtet, kurz vor der wahl, wohl schweigegeld bekommen.
      Nun ist die Trumpkohle wohl augebraucht, und wie bekannt ist, muss die arme pornobitch wie ein 3 klassiger schlagersänger durch die lande tingeln und an der stange ihr bestes zeigen.
      In OHIO ist es aber verboten, frauen an der stange anzufassen, bzw. sich anfassen zu lassen. Ausser man ist familienmit-glied. grml…
      Ich wünsche der bitch, das was sie verdient.
      Genau wie der anderen bitch, die zugeben musste, das sie ihre sex geschichte erlogen hat, auf geheiss von dunkelmännern, um Trump die präsidentschaft zu stehlen.

      Wenn wirklich die offenlegungen kommen, was angekündigt ist für diesen monat, und auch der strzok wurde heute beim heating entlarvt, mit allem untersten höllengeschehen, daß hier auf der welt läuft, dann flippt die menschheit aus.

  2. ‚Genau das wird, so denke ich, eine der großen trump Wellen nach den Zwischenwahlen sein.‘, sprach schon vor J. & T. nicht zuletzt auf Ihrem Kanal bzgl. meines baumeisterlichen Koll. D. TRUMP Respekt heischend ,
    RRD

    1. Nehmen Sie’s mir nicht übel, aber so langsam wird Ihr ständiges „habe ich schon vor langer Zeit gewusst und gesagt“ langweilig und ennervierend. Es hat inzwischen wohl jeder verstanden, dass Sie sich für schottisch preussisch baumeisterlich superschlau halten.

      1. Immerhin erstaunlich, daß Sie so eine Aussage aus dieser Ansammlung von Worten excerpieren können. Ich habe nach 3- oder 4-maligem Durchlesen aufgegeben.

      2. @RRD, @Russophilus
        Es kommt eben nicht darauf an, etwas als erster gesagt oder gewusst zu haben, sondern es muss ja auch in der Praxis ankommen.
        Und da bin ich extrem froh, dass ich vor ein paar Monaten diesen Blog hier entdeckt habe.
        Das sind hier mit Abstand die (für mich) besten Analysen, da lese ich seit einer Weile sogar die Kommentare.

        Und was das: „Wir waren die ersten“ betrifft:
        Da sind die Russen auch immer ganz stolz auf alles. Das ging schon im Studium los, wo es für fast alles, was hier bei uns einen westlichen Namen hat, ein Äquivalent mit einem russischen Entdecker gibt.
        In Pereslavl-Saleskij, wo ich schon seit ein paar Jahren Sommerurlaub auf einer Datscha am озеро Плещеево mache, gibt es einen russkij Park, darin ein Museum, was die Russen (ihrer Meinung nach oder tatsächlich) alles erfunden haben: Sie haben praktisch alles erfunden, auch Otto-, Diesel-, und Elektromotor. Nur haben sie es eben nicht zur praktischen Reife gebracht, das haben dann oft die Deutschen gemacht. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum meiner Erfahrung nach die Deutschen der Russen liebsten Ausländer sind. Jedenfalls zeigt das wieder einmal, wie produktiv eine Kooperation von Russland und Deutschland wäre, wenn das nicht so massiv behindert würde.

        Bei den Russen gefällt mir das: „wir haben es erfunden“, sie bringen ja auch Fakten. Bei RRD geht es mir langsam auf die Nerven.

        1. Werter Germo Görtz, als gebürtiger… im Mecklenburgischen geborener zur eigenen Überraschung/Verwunderung hat feststellen können, dies ist ein Land für Denker via ‚Sie haben praktisch alles erfunden, auch Otto-, Diesel-, und Elektromotor. Nur haben sie es eben nicht zur praktischen Reife gebracht‘ siehe: Erste Hochdruckdampfmaschine Ernst Alban, Johann- Heinrich VOß vs. Heinrich SCHLIEMANN, erstes Automobil Siegfried MARKUS (TM Wien), der Vater der Luftfahrt Otto LIELIENTHAL, „Die mathematischen Grundlagen der Arithmetik“ Gottlob FREGE ohne dem kein Rechner rechnen könnte, der erste Düsenjäger der HEINKEL-Werke flog in Barth via Peenemünde die Raketen des Werner v. BRAUN etc..
          Sie verwiesen ja auf meine Kindergeschichten und so werden Sie in meinem „Philosophischen Seminar“ ‚Vielleicht ist das auch ein Grund, warum meiner Erfahrung nach die Deutschen der Russen liebsten Ausländer sind‘ vieles Wiedererkennen!
          RRD

          1. @RRD
            Ich wollte mit mit meinen Worten vermitteln, dass die Russen laut diesem Museum sehr viel erfunden haben (wollen), was man ansonsten international eher anderen Erfindern zugesteht. Alles dort auch irgendwie mit Fakten belegt. Für mich war die Ausstellung sehr interessant, und da es sehr viel war, müsste ich es mir direkt ein zweites Mal anschauen. Das ist auch eine Art gesunder National-Stolz. Und es war zumindest für den Normal-Menschen alles sehr verständlich.

            Ihre Kommentare hier im Blog verstehe ich oft nicht. Und als ebenfalls kybernetisch Interessierter werden Sie wissen, dass es bei einer Kommunikation weniger darauf ankommt, was gesendet wird, als viel mehr, was ankommt. Da frage ich mich, was soll denn bei uns Normal-Lesern ankommen? Sollen wir Ihre Gedanken verstehen? Dann müssten Sie sich unseren eingeschränkten Empfangskanälen anpassen. Oder sollen wir gerade nichts verstehen, so wie ein Orakel, dass auch alles schon irgendwie sagt, aber schwer zu interpretieren ist?

            1. Werter Germo Görtz, bzgl. meiner Ihnen vertrauten Kindergeschichten sind alle bis dato begeisterten Profi-Maler letztlich gescheitert und gaben den Auftrag zurück und diese waren letztlich der Ausgangspkt. meiner gesamten „Theorie der Paradigmen“, sprich die Welt binär nicht ins AT-Thema a ‚la „Gut vs. Böse“ zu pressen!
              ‚ Und als ebenfalls kybernetisch Interessierter werden Sie wissen, dass es bei einer Kommunikation weniger darauf ankommt, was gesendet wird, als viel mehr, was ankommt. ‚, Wie wahr, wie wahr! und auch diesbezgl. könnte sich Ihnen im „Philosphisches Seminar“ via „Theorie der Paradigmen“, der eine oder andere Erkenntnisblitz/Fulguration kommen, doch von nichts kommt nichts!
              RRD
              PS.: Werter Russophilus, wie eigentlich leicht erkennbar, antworte ich gezielt und nicht nach dem Motto: „Wer vieles bringt, bringt machen etwas!“/GOETHE, „Obwohl viele Jäger des Hasen Tod sind!“
              RRD

              1. Erstaunlich, dass ein Mann, der sich für so klug hält, mich absolut missversteht. Also, deutlich: Ich mag kein pseudointellektuelles oder „ich bin ja sooo gebildet“ Geschwätz. Und akute Egozentrik mag ich auch nicht. Ich bevorzuge die „wir“ Denke.

                Und: Ich bin sehr geduldig und tolerant, aber ich bin kein Idiot, der sich auf „lassen Sie uns das Ausdiskutieren“ einlässt. Wenn ich warne – und das tue ich nun deutlich – dann folgt als nächstes Aktion.

                1. Werter Russophilus, vor J. & T. anläßlich des kybernetisch orientierten „Berliner November“ im ältesten Gebäude/Spandauer 1 von Berlin vor dutzenden Professoren, kam der u. a. vorab nun wahrlich nicht mit Begeisterung angenommene Spruch: „Intelligent ist schon das Bakterium, wir sind nur Intellektuelle Klapperköpfe, ist der Regenwurm nun weiter, natürlich nicht……..!
                  Rudolf-Robert Davideit
                  PS.: War übrigens mein erster geladener Aufenthalt in einer Universität, der vormals ehrenwerten HU und das noch an der Finanz- Wirtschaftlichen Fakultät osä.!
                  Rudolf-Robert Davideit

                    1. Russophilus, jetzt sperren Sie bitte diesen RRD doch endlich! Ich will ihn nicht zu charakterisieren versuchen, das könnte ein Psychiater viel besser als ich, aber er stört ohne den geringsten Nutzen für das Forum zu stiften.

            2. @ Germo Görtz

              Hier noch eine kleine Ergänzung zu den Erfindungen / Entwicklungen der Sowjetunion, die durchaus als bahnbrechend anzusehen ist. Nämlich das von 1920-ern an entwickelte System volkswirtschaftlicher Planung und Bilanzierung von gesellschaftlichen Ressourcen. Als weit über den betriebwirtschaftlichen Rahmen hinaus!

              Das war bei weitem kein Kommandosystem, sondern einen Planen und Rechnen mit Verflechtungsmatrizen. Dafür brauchte man aber eine Modellierung der Volkswirtschaft als System mit entsprechenden Teilsystemen und Elementen, die zusammen wirken. Eine Herkulesarbeit, in der die kybernetische Systemtheorie und etliches Anderes der Kybernetik vorweg genommen wurde.

              Das angebliche SED-Verdikt (lt. RRD 1969) gegen die Kybernetik betraf höchsten westlichen Medienwind um Norbert Wiener & Co.

              1. @HPB
                Ich habe da großen Respekt vor volkswirtschaftliche Planung, und vor Kybernetik sowieso (als Arzt-Kybernetiker, der in Moskau studiert hat). Allgemein ist es ja üblich, über Planwirtschaft zu meckern,
                doch man sollte dabei auch das positive sehen. Im übrigen gibt es eine Planung in jedem soliden Unternehmen (sollte es geben). Und volkswirtschaftliche Planung ist vielleicht noch um einiges schwerer. Damit kenne ich mich leider nicht aus. Wir hatten als Fach diesbezüglich zwar „Organisation des Gesundheitswesens“. Mir war aber der Wert und die Tragweite dieses Fachs damals nicht bewusst.

      3. Werter Russophilus, Programmierer arbeiten binär, Baumeister trinär im Oktant (111, 110, 101, 100, 010, 011, 001, 000) via Zeit- & Raumwinkel, übrigens haben die Allgemeinmediziner eine begrifflich vergleichbare Herangehensweise!
        RRD

          1. Hallo Russophilus,was hier alles abgeht,bekomme ich leider nicht mehr mit,da ich gesperrt wurde von der
            Telekom.Bei mir wurde ein neues System instaliert
            und ich war draussen.Dass ich im Moment mal reinkomme,ist ein Wunder.Werde aber eine Lösung finden,um weiterhin an dem Block teilnehmen zu
            können.Wünsche Euch allen,alles Gute.

        1. So ein Unsinn! Binär- und Trinärsystem sind lediglich Zahlensysteme, sonst nichts. Jede Binärzahl kann auch trinär geschrieben werden. Und selbstverständlich gibt es auch digitale Computersysteme mit trinären *Zuständen* – sollte das gemeint sein -, die keineswegs erforden, dass man Baumeister sein muss, um diese programmieren.

          1. Werter R1D2,
            diesbzgl. ‚Jede Binärzahl kann auch trinär geschrieben werden. Und selbstverständlich gibt es auch digitale Computersysteme mit trinären *Zuständen*‘ würde ich Sie gerne um reale Aufklärung/Unterstützung bitten!
            Vorab Danke
            RRD

            1. „Binär“ heisst einfach nur dass die Basis 2 ist (während wir Menschen üblicherweise mit dezimal (Basis 10) hantieren). Der attraktive Punkt ist, dass sich das gut für elektronische Systeme eignet, weil 0 für „keine Spannung“ und 1 für „Spannung“ steht (theoretisch. Praktisch arbeitet man mit Bereichen).

              Analog heisst trinär, dass die Basis 3 ist, was aber technisch weit weniger gut geeignet ist.

              Möglicherweise spielten Sie auch auf Quanten-Computer an, aber erstens ist das (noch?) weitgehend Hokuspokus, zweitens arbeiten die ganz anders als normale Computer (sprich, vieles was wir machen, geht damit gar nicht) und drittens ist Superposition *nicht* wie häufig dargestellt 1 weiterer Zustand wie 0 und 1 sondern ein Spin-Potential (das man nach Zusammenbruch der Wellenfunktion aber als 0 oder 1 interpretieren kann). Kurz, die gesamte Technologie ist grundlegend anders.

              1. Nö Russophilus, Trinär: Ja-Unbestimmt-Nein habe ich rechnerisch additiv für die Doppelte Buchführung, sprich „2 Formen der Gewinnermittlung“ dezidiert ausgeführt und gleiches gilt für die multiplikativ operierende Statik und damit habe ich prinzipiell alle mathematischen Operationen mit dem LIEH 8, weit jenseits von ‚Hokuspokus‘, im Griff!
                RRD

                  1. Werter Russophilus,
                    mein ’solches Geschwätz‘ stet in mehreren Schwarten: „Betrachtungen zur SYSTEM THEORIE“ ISBN 3-9808089-3-9 “ „Der Körper und sein Kammerdiener/ The Body and Ist Valet“; in der zweibändigen ca. 650-seitigen „Kybernetik steckt den Osten an“ ISBN 978-3-89626-603-3 eröffnet mein Beitrag „Als Tiger gestartet – als Bettvorleger geendet“ den Reigen etc. und selbst für schlichtere Gemüter leicht erkennbar nicht im Selbstverlag!
                    RRD
                    PS.: Und dies hat jemand geschafft, welchen die Ossis meinten beginnend mit der Streichung des ersten Studienplatz für Mathematik & Physik in Halle Herbst 1967! meinten verhindern zu können!
                    RRD

                    1. Da Sie’s ja drauf anlegen: Ein bisschen hier, ein bisschen da heraus picken, ein bisschen Mathematik Anschein dazu (z.B. Lotka-Volterra-Gleichungen), dazu noch ein bisschen Graphentheorie und das ganze hübsch bunt gekleidet … das beeindruckt mich nicht. Auch die gutmütig auf mich genommene Mühe, Ihren Buch-Hinweisen nachzugehen, führte nur zu einem Heissluft-Ballon in Form einer persönlichen Note unter Gebrauch des Begriffes „Freund“ – nur: der Autor diverser (nebenbei bemerkt, nicht gerade gängiger) Bücher waren eben *nicht* Sie.

                      Sogar die Mühe, einen Blick in Ihre word und excel Dokumente zu werfen habe ich mir gemacht, wobei die Publikation in solchen microsoft Formaten nicht wirklich gängig ist bei Profis. Allerdings habe ich schon bald wieder weg geklickt. Mit Verlaub, das Geschwafel von Leuten, die von „Immunabwehr, unser extrem erfolgreiches, milliarden Jahe [altes?] schweres Erbe“ schwadronieren, interessiert mich nicht; es ist unmaßgeblich. Und überhaupt: Warum nur „milliarden Jahre“? Warum nicht gleich „Billionen Jahre“?

                      Ich will Sie nicht verhindern; ich lasse Sie ja hier schreiben. Ich will Sie auch nicht einengen, aber inzwischen geht mir Ihr pseudo-intellektuelles Aufplustern (und übrigens auch Ihre geradezu akute Ich-Bezogenheit) auf ausreichend auf den Zeiger und so schien mir eine Ohrfeige zum Wohle des Dorfes – und wenn Sie wirklich intelligent sind auch zu Ihrem! – angebracht.

                      Reden Sie MIT UNS und zwar nicht von oben herab und *allgemein verständlich* oder schweigen Sie.

                    2. Rudolf-Robert Davideit

                      Sie sind gestrichen worden in der ddr genau wegen der art und weise, die sie hier an den tag legen.
                      Und das zigmal.
                      Sie haben ein problem, und das als „erwachsener“ mann.
                      Sie raffen sich selber nicht und müssten dringend hilfe in anspruch nehmen.
                      Ich sags wie ich es erspüre und denke:
                      Sie leiden unter minderwertigskeitskomplexen…in gefährlicher ausprägung.
                      So ähnlich wie der metrische bücher typ.Oder der typ, bei dem ich kürzlich rausflog, wegen tatsachen.

                    3. Respekt Russophilus: “ Kommt Zeit, kommt Rat!“
                      ‚Autor diverser (nebenbei bemerkt, nicht gerade gängiger) Bücher waren eben *nicht* Sie.‘, noch so eine Unterstellung Ihrerseits!‘
                      Sind nicht gerade Sie es, der bzgl. gängiger Bücher auf Ihrem Kanal den Finger dezidiert auf die intellektuelle Klapperwunde legt?
                      RRD

                    4. Diese Nicht-Diskussion zum Nicht-Thema RRD ist beendet. Ich hatte wirklich lange und viel Geduld mit Ihnen, aber nun schalte ich in eine härtere Gangart.

                      Sie diskutieren MIT UNS, nicht herablassend, allgemein verständlich und nicht hauptsächlich über sich – oder Sie gehen.

                    5. @ RRD

                      Ich habe eben einen Blick auf den Klappentext von Ihrem „Kybernetik steckt den Osten an …“ geworfen.
                      Die Aussage vom Verdikt der SED-Führung gegen die Kybernetik von 1969 scheint mir doch recht zweifelhaft.
                      Zu meiner Berufsausbildung bis 1968 gehörte beispielsweise die Betriebs-Mess- und Steuerungstechnik.
                      1968/1969 ging in der DDR die dritte Hochschulreform über die Bühne.
                      Von da an stand das Fach Kybernetik fest im Studienplan technischer Fachrichtungen. So auch bei mir. Ich musste es sogar als wissenschaftlicher Assistent später selber vertreten.

                1. Rudolf-Robert Davideit
                  15. Juli 2018 um 0:46 ,

                  ey aldee was geht ab, was stimmt nicht mit dir?
                  Komm ma klar.
                  du bist voll am nerven mit deinem geschwurbel.
                  Man rafft dich nicht…
                  Produzir doch die leuts net, die wissen wo deine haus wohnt.
                  Kommste bei uns bei und gut is…aldee

                  1. Na nadie:
                    ‚Produzir doch die leuts net, die wissen wo deine haus wohnt.‘
                    Das stinkt mir doch sehr nach Drohung!
                    RRD

                    1. Rooobercht,
                      ne nich.
                      kanakisch bin isch nisch.
                      Aber machen se doch mal mit hier, anstatt queer zu treiben.
                      geht das?
                      Könnte allgemein befruchtend sein.
                      lg. nadie

            2. Wie Russophilus schrieb, ist die Basis beim Trinärsystem 3. Ihre Zahlenreihe (000, 001, 010 usw.) ist also schon falsch, da binär. Sie müsste trinär lauten: 00, 01, 02, 10, 11, 12, 20, 21 für die Dezimalwerte 0-7. Sollte ein trinär denkender sein Zahlensystem schreiben können? Ich meine: ja.

              Programmierer nutzen auch nicht das Binärsystem zum Programmieren, sondern seit jeher meist das Hexadekärsystem (lat. Sedezimalsystem) mit der Basis 16 oder das Oktalsystem mit der Basis 8 je nach Prozessor. Das deswegen, weil ein 128 Bit umfassender Maschinenbefehl wie auf 40 Jahre alten UNIX-Großrechnern binär dargestellt reichlich unhandlich wäre. Die Basis 16 eignet sich gut bei Prozessoren, deren Maschinenbefehle sich aus 4er-, 8er-, 16er-Gruppen zusammensetzt (z.B. Motorola, Intel, TI, MIPS), während sich die Basis 8 bei Rechnern anbietet, deren Maschinenbefehle in 3er-, 6er-, 9er-, 12er-Gruppen organisiert sind.

              Wenn Sie also, werter RRD, Dimensionen (Zeit & Raum) mit Zahlensystemen umschreiben und baumeisterliche trinäre (Basis 3) Denkweise über die – vermeintlich! – von Programmierern genutzte Denkweise zur Basis 2 zu stellen versuchen, dann betrachten Sie doch einmal meine Schreibweise für die Zahl „42“ (Weltformel) zur Basis 32 (Freizeithobby von Programmieren), sie lautet: 01 10.

              Fragen dazu sind erst ab Dimension 24 gestattet.

              1. Vielen,vielen Dank R1D2,
                für mich ist der Rechner schlicht ne‘ Schreibmaschine, dafür sind die Paradigmen in EXEL gezeichnet.
                ‚Die Basis 16 eignet sich gut bei Prozessoren, deren Maschinenbefehle sich aus 4er-, 8er-, 16er-Gruppen zusammensetzt‘
                ‚während sich die Basis 8 bei Rechnern anbietet, deren Maschinenbefehle in 3er-, 6er-, 9er-, 12er-Gruppen organisiert sind.
                Hört sich beides für mich sehr vielversprechend an, da in meinen cartesianischen Paradebeispielen, die additive Doppelte Buchführung im Oktant 4 Oktanten impliziert und die multiplikative Statik die anderen 4. Es bedarf also zweier verschiedener Herangegensweisen!
                Bin auf ’01 10‘ implizite Zeit- & Raumwinkel auf die Idee auch schon mal gekommen (hatte dies wie HPB zum etwa gleichem Zeitpkt. in der Schule), aber ich bin halt Geometer und dessen wegen habe ich es auch nur bis zur Bezirksmatheolympiade schaffte.
                Für ein weiterführendes persönliches Gespräch wäre ich Ihnen äußerst dankbar!
                Bin bis auf hin und wieder Diesel tanken komplett autark und könnte innerhalb von Std. an jedem Ort im deutschsprachigem Raum sein.
                Ihr
                Rudolf-Robert Davideit

                —————————————–
                Sie sind bis nächsten Sonntag gesperrt. Vielleicht können Sie sich in der Zeit den Unterschied erschließen zwischen pseudo-intellektullem Geschwafel und MIT anderen diskutieren und zwar verständlich und ohne akute Egozentrik – Russophilus

  3. Man muß sich nur mal auf wikileaks die e-mails von podesta zu clinton und zurück und der huma durchlesen…..
    Jeder normale, der so gut wie nix weiß, würde sagen: Ui, das hört sich nicht gesund an.

  4. Blöde Frage, warum versucht der GRU nicht einfach Ukros in hohen Positionen zu töten wie Andri Bilezski, Andri Parubij, Tyagnibok etc oder den „Patriarch“ des nicht anerkannten Kiewer Patriachat Denyssenko? Gerade letzterer ist total Verräter und gehört mit samt seinen Pseudobischöfen umgebracht.

    1. Juncker war auf dem NATO-Gipfel fröhlich und stockbesoffen, nur BILD berichtet von „Rückenproblemen“, zeigt aber im Video, wie er torkelt und mit Foto wie er im Rollstuhl transportiert wird.

  5. Sehr guter Artikel.
    Das vom mörderischen Poker Trump`s, habe ich ja schon vor Monaten in diesem Blog ausgedrückt.
    Aber diesen Poker hat man zu verstehen.
    MMn, ist er nicht gegen die EU oder genen Russland oder Iran Gerichtet, sondern nur, um das Szenarium zu schaffen die Swamps in Washington zu drenieren.
    Es ist ein erster Schritt einer viel weiteren und komplizierten Entwicklung des goepolitischen Weltgeschehens.
    Die Prozesse sind sinchronisch, -in Russland mit der 5ten Kolume, -und dem Deep Staate von Amerika.
    Man kämpft um die Herrschaft der Welt.
    Die Aktoren sind nicht die, die die Dinge Bestimmen.
    Habe ich auchmal ausgesprochen in diesem Blog, als ich den Präsidenten Putin wie einen Agent der Verwandlung charakterisierte.
    Genauso wie den Präsident Trump.
    Beide wollen, -vielelicht, -aus tiefen patriotischen Gefühlen, -ihre Länder vor einer Weltregierung schützen, die sie, wie ein Urbi et Orbi Staat, -unterdrücken wird.
    Aber beide, aus verschiedenen Gründen, sind an diesen Staat gebunden.
    Vielleicht gelingt es ihnen den Swamp und die 5te Kolumme zu besiegen.
    Das Problem ist, -dass beide Staatsmänner, – hoffnungslos, -der kapitalistischen Religion des Mehrwertshandels unterlegen sind…
    Diese ist, – immer nur mehr Krieg.
    Man muss einfach Depp sein dieses nicht zu sehen.
    Seit über hundertausend Jahren funktioniert es nicht.
    Wir werden sehr bald in die Unterwelt von Huntigton einschreiten.
    Reine Logik.

    1. @ Stefan Widmer

      … Das Problem ist, -dass beide Staatsmänner, – hoffnungslos, -der kapitalistischen Religion des Mehrwertshandels unterlegen sind……

      Ja, so ist es!
      Ich habe soeben Russophilus interessante Artikel überflogen, die während meines Urlaubs erschienen. Großer Dank dafür!

      Man schaue sich nur noch einmal die Geburts-Bedingungen der Präsidentschaft von Wladimir Putin an!
      Nachdem die asiatischen Tiger geschlachtet worden waren, kam Russland an die Reihe. Jelzin musste nach dem Staatsbankrott notgedrungenermaßen die Regierung Primakow installieren, um noch zu retten, was zu retten war. Diese wurde sogar von den oppositionellen Kommunisten unterstützt.

      Aber woher kam diese politische Notlage? Weil es im Nachbarstaat Weißrussland einen Präsidenten gab, der dort geordnete wirtschaftliche und soziale Verhältnisse aufrecht erhielt und auch einen bedeutenden Teil des sowjetischen Erbes wie ein guter Nachfahre bewahrte. Es war dieses Beispiel, was den Moskauer und westlichen Eliten das Spiel verdarb und unter den Nägeln brannte.
      Das Schlimmste in deren Augen, was passieren konnte, war, dass ein russischer Lukaschenko aus der Krise an die politische Spitze Russlands kam. Und der NATO-Krieg gegen Jugoslawien 1999 verschärfte die Not noch obendrein.

      Also musste jemand aus dem Hut gezaubert werden, der das Vorbild Weißrusslands zu verdecken oder in den Schatten zu stellen vermochte. Das war einer der Aspekte, warum die Wahl damals auf Putin fiel. Ich gehe davon aus, dass dazu sogar die Strippenzieher des Westens ihr O.K. gaben und ihn als ihre Marionette wähnten.
      Aber wie in Lion Feuchtwangers Buch – Der falsche Nero – treten manchmal Umstände ein, wo sich die Marionette der Strippen entledigen kann und muss, um sich zu selbständigen Handeln durchzuringen.
      Dennoch dürfte die Rochade an der Spitze der Russischen Föderation damals in erster Linie von dem Motiv geleitet gewesen sein, die oligarchische Umverteilung des gesellschaftlichen Reichtums des zurückliegenden Jahrzehnts und auch die Staatlichkeit zu retten. Also musste etwas mehr Ordnung her und der Fokus auf nationale Interessen, begleitet von gedeihlichen Außenbeziehungen.

      Von dieser Warte her ist (und bleibt) WWP ein Protagonist, der in der kapitalistischen Geschäftsordnung verankert ist. Nichts Anderes hat er in seiner Zeit als Ministerpräsident gezeigt. Weder feuerte er die Atlantiker von ihren Ministerposten noch gab er Anweisungen zur Einführung des Kommunismus. Im Grunde bleibt er wohl strikt im Rahmen der Vollmachten, die ihm einst zugeteilt wurden.
      Obwohl er ab und zu auch mal nach Lukaschenko trat (siehe z. B. Öl- und Gaspreise, russisch-belorussisches Kali-Kartell), weil es zu seiner Aufgabe gehörte, dessen Vorbild zu verdunkeln, wird WWP jetzt schon – und noch mehr in der Zukunft – das Eintreten für die Wahrung des Völkerrechts angerechnet werden. Das ist zweifellos Verdienst genug, um in die Historie als Lichtgestalt einzugehen. (Oh, jetzt habe ich den Aspekt der Heiligkeit gestreift.)

      Zu Donald Trump ist schon jede Menge gesagt worden.
      Der steht jetzt (vergleichsweise) dort, wo Putin die Amtsgeschäfte von Jelzin übernehmen musste. Am 12.08.2000 sank damals das Atom-U-Boot Kursk! Da wurde dem neuen Mann im Kreml schon mal gezeigt, wo der Hammer hängt.
      Ich erwarte nicht – ob in Helsinki oder anderswo – , dass WWP mit gleicher Münze zurückzahlen wird, denn auf seiner Agenda steht weder etwas von Hegemonie etablieren noch Kommunismus einführen. Eher alles zu tun für einen sanften Übergang in eine neue, multipolare Weltordnung, die offenbar dem Kapitalismus und den Krisen-Gewinnern noch die besten Überlebens-Chancen bieten soll.

  6. Danke für diesen informativen Artikel, der das momentane Geschehen für mich plausibel beschreibt.
    Beim Lesen ist mir noch ein Gedanke zur Vormachtstellung der usppa im IT-Bereich gekommen.
    So wie es sich für mich darstellt, haben US-Gremien und Organisationen die Hoheit über IT-Standards, was auch den sehr wichtigen Bereich der Datenübertragung und Datensicherheit betrifft. Die NSA als treibende (sichtbare) Kraft hinter dem Ganzen ist maßgeblich bei der Schaffung von z.B. Verschlüsselungs-Standards beteiligt. Daher ist meine Auffassung momentan, dass der gesamte weltweite Datenverkehr als jederzeit von der usppa abhörbar gelten muss. Rein nationale Datenströme innerhalb unabhängiger Länder wie RU oder NK dürften sich absichern lassen, aber sobald etwas über die großen Knoten geht, was mit „Standards“ verschlüsselt ist, muss man davon ausgehen, dass der Inhalt für verschiedene Interessengruppen transparent ist. Ebenso verhält es sich m.M. nach mit den „Standard“-Verschlüsselungstechniken für Daten auf Datenträgern.
    Russophilus, Sie hatten vor einiger Zeit schon die SSL-Technik angesprochen. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn ich hier weitere Einblicke erhalten könnte. Warum halten Sie z.B. let’s encrypt für schlecht? Dient es Ihrer Ansicht nach nur dazu, die Benutzer in falscher Sicherheit zu wiegen? Wenn viele Benutzer dieses Sysetm nutzen, werden z.B. auch eine Menge Daten zentral verfügbar sein, die sonst bei den verschiedenen Registraren liegen.
    Ein weiterer Punkt ist die Sicherheit von Smartphones. Ich gehe davon aus, dass jedes Smartphone abgehört werden kann, und zwar durch Hintertüren im Betriebssystem der Baseband-Prozessoren. Dieses Betriebssystem liegt unterhalv des „sichtbaren“ Systems (z.B. Android), wird in nahezu allen Smartphones verwendet und von einer US-Firma hergestellt.
    Dann gibt es noch die Nachrichten-Apps. Einige gelten dabei als sicher, andere sind erwiesenermaßen unsicher. Russophilus hat vor einiger Zeit einmal die App „signal“ erwähnt, aber mir war nicht klar, ob und warum diese App als sicher oder unsicher angesehen wird. Könnten Sie das etwas näher erläutern?
    Zum Schluss stellt sich natürlich die Frage, ob und welche Alternativen es gibt, Daten so zu übertragen und zu speichern, dass die usppa und Vasallen keinen Zugriff darauf haben. Das wäre auch von enormer wirtschaftlicher Bedeutung für Staaten und Firmen, die sich nicht dem „System“ unterwerfen wollen.

    1. Ich gehe (nicht ohne solide Grundlage) davon aus, dass beide großen Architekturen, also x86 und Arm, absolut unsicher sind. Dies liegt zum Teil an Dummheit, Schludrigkeit und Gier, zum Teil aber auch an vorsätzlichen Schwächen. Bei intel wurde der Dreck als „management interface“ eingeführt und bei Arm (britisch …) als „Trustzone“.

      Was Software für vertrauliche Kommunikation angeht, so sind zumindest alle gängigeren Lösungen fragwürdig bis akut unsicher.

      Nun zur Kernfrage:

      Ich sehe im wesentlichen zwei Faktoren. Zum einen den, dass die amis – die ja Jahrzehnte lang die IT praktisch völlig beherrscht haben – einfach keine Ingenieure sind sondern Fummler; erheblich erschwerend kommt noch dazu, dass bei denen in praktisch allen Firmen und Bereichen praktisch alles durch extreme Gier geprägt ist. Ob da etwas auch nur halbwegs solide und fertig entwickelt ist, ist da völlig belanglos – es zählt ausschließlich verkaufen, verkaufen, verkaufen.
      Ein weiteres Problem liegt im blinden Glauben der amis an Quantität. Wo in zivilisierten Ländern 1 Polizeiauto hinfährt, da schicken die amis ein halbes Dutzend. Analog gehen die amis auch im technischen Bereich vor, also große Komittees, viele Kommittees, Riesen Konzerne, viele Entwickler, usw. Das ist insofern wichtig, als „viele Entwickler in großer Firma setzen von großen Kommittees ‚entwickelte‘ (eher geschacherte) Konzepte und Standards um“ so gut wie eine Garantie ist, dass Mist herauskommt.

      Der zweite Faktor ist das völlig verkommene und sich keinen Deut um Recht scherende System. Da ist z.B. vom etlichen großen Software-Projekten (insb. Betriebssysteme und Sicherheitskram) bekannt, dass Ratten eingeschleust wurden, dass man versucht hat, wichtige Entwickler entweder zu locken oder zu erpressen, dass die ami Standardbehörde stark durch nsa unterwandert und manipuliert ist, usw.
      Und natürlich gibt es in so einem System auch Leute, besonders auch namhaftere, die nach aussen einen auf geradezu heilig vertrauenswürdig und systemfeindlich machen, sich in Wirklichkeit aber komplett ausverkauft haben. Ein Beispiel dafür ist ein sehr berühmter Sicherheitsexperte, international bekannt, der sich (vermutlich planvoll) über Jahre einen Namen als system-misstrauisch bis feindlich und als sehr fähig (eigene crypto Algorithmen) gemacht hat und der nun ziemlich zuverlässig Dreck anpreist und in allerlei „wunderbar vertrauenswürdigen“ „Gemeinschafts-Projekten“ involviert ist – die allerdings durch die Bank gewaltig stinken. Das geht teilweise so weit, dass es offene Zusammenarbeit mit „open irgendwas“ gibt, die in Wirklichkeit hübsche Fronten für soros und/oder Geheimdienste sind. Würde ich dessen Namen laut sagen, dann würde ich vermutlich umgehend gesteinigt von großen (aber hirnlosen) Scharen von seinen Fans. Ich sage nur soviel: Im englischen heisst dreiste Verarsche Bullshit, häufig abgekürzt als „BS“.

      Ein weiteres und das vielleicht größte Problem ist, dass wir praktisch kaum sichere Software bauen können. Wir haben kaum die nötigen Sprachen dazu, kaum die nötigen Werkzeuge, kaum das nötige Verständnis und kaum Leute mit wirklich brauchbarer Ausbildung und einiger Erfahrung.
      Warum? Na, weil das Ausbildungssystem doch das produziert, was gebraucht wird, weil Hersteller von Werkzeugen doch das bauen und anbieten, was gebraucht wird, usw. Und was wurde Jahrzehnte lang gebraucht? Genau das, was die amis vorgegeben haben: Hübsche bunte Scheisse mit äusserst fragwürdiger Qualität, entwickelt in Sprachen, von denen kaum eine es auch nur ermöglicht, zuverlässige Software damit zu machen, entwickelt in Prozessen, die auf Gewinnmaximierung ausgelegt sind und z.B. kaum brauchbare Überprüfung des Produzierten beinhalten, usw.

      Und natürlich noch eine fette Schicht „demokratie“ Mist obendrauf. Zum Beispiel jede Menge open source Aberglauben wie z.B. den der „1000 Augen“ („Bei open source software schauen sich 1000 Augen den Code an. Wenn da Probleme sind, dann werden die auch entdeckt!“) – dumm nur, dass selbst bei absolut kritischen und vitalen Projekten wie openssl nicht mal 4 Augen geschaut haben. Und das waren wohlgemerkt *zuständige* Augen. Ein junger unerfahrener open source Trottel hat da einen Mega-GAU rein gebaut und ein anderer open source Trottel – immerhin promoviert, an einer Uni tätig und zuständig fürs sorgfältige Überprüfen – hat’s einfach abgenickt.

      1. Mein persönliches Dilemma: ich bin komplett abhängig von Winzigweich-Technologien. Ich mache BI (Business Intelligence) basierend auf der MS SQL Server Platform. Und da gibt es nicht so viele Alternativen. Bei den Datenbanken sind das dann eben MS und Oracle. Auch in Russland gibt es da (noch) keine echten Alternativen. Wobei ich seit der Einführung der Sanktionen bemerke, dass in Russland endlich ein Umdenken erfolgt. Mein russischer Schwager verarbeitet big data im Bereich der Erdöl- und Erdgas-Exploration. Noch vor ein paar Jahren fragte man sich, wozu man russische Software und Methoden braucht, wenn man doch Angebote aus Israel oder USA nutzen könnte. Inzwischen hat man durch SA ktionen endlich erkannt, dass man eigene Lösungen braucht.

        Ich hoffe ja immer noch darauf, dass sich auch in meinem Bereich russische Lösungen finden und etablieren. Vielleicht wenigstens im Bereich Data Mining, Maschine Learning usw. Das Wissen ist ja auf jeden Fall vorhanden in Russland, vielleicht kommen da auch mal Produkte, so dass ich mit meinem Gewissen ins Reine komme und meine Abhängigkeit von US-Produkten reduzieren kann.

        1. Dann, Entschuldigung, sind und bleiben Sie zumindest noch Jahre lang gef*ckt. Und zwar nicht mal, weil der ms sql server so schlecht wäre, sondern weil der ganze Bereich Unternehmens-Software und ganz besonders big data ziemlich komplett verrottet ist – und zwar in Russland kaum anders als hier auch. Ich habe schon wer weiss wie oft die Hände überm Kopf zusammengeschlagen und gedacht „Russen? Derartig blöde? Das will ich nicht glauben“. Mittlerweile allerdings ist mir traurig klar, dass der entscheidende Faktor bei mittleren und großen Unternehmen nicht russisch, ami, deutsch ist, sondern einfach nur „business“; das Land ist da ziemlich egal; business will Dreck und bekommt Dreck und zwar teuren „Profi-“ Dreck.

          Ich erinnere mich noch, welche elende Mühe es war, in Russland wenigstens verteidigungsrelevante Betriebe zu dem (bei aller Liebe zu Russland) ziemlich bescheidenen „Sicherheits“ Kompromiss mit dem „Sicherheits“ linux und ein bisschen hardware zu kriegen. Und selbst das Bisschen war mAn nur möglich, weil das Verteidigungsministerium kräftig Druck gemacht hat.

      2. Werter Russophilus, genau das hat unter anderem ein Seminarist mir erklärt, welcher in einem Honorarteam unter anderem die BB, DB, Com etc.bei der 2000-er via der €-Umstellung begleitete, da deren Magnetbänder bereits massenhaft verseucht waren!
        Bezügl. meiner klitzekleinen Beteiligung der Umstellung auf das Amerikanische Journal via der dt. Doppelten Buchführung implizite Anglo-Amerikanischer Rechtssprechung könnte ich nur noch Kotzen! Noch Fragen?
        RRD
        Mein alter Freund, den ca. 1.000.000 Chinesen kennen, hat sich mit seiner Berliner Nr. gerade zurück in die Heimat gemeldet.
        RRD

      3. @Russophilus Toll !

        So was müsste ein Eingangsreferat zu jedem IT-Ingenieur Studiengang sein, BEVOR man den Blutschwur abnimmt..es nicht so zu tun…und der Bruderschaft beitritt, oder sehe ich da was falsch und der Blutschwur wird zu einer anderen ‚Präambel‘ abgenommen ?!

        1. Die Frage ist irrelevant angesichts des Umstandes, dass die hiesigen Unis über Jahrzehnte zersetzt und geschwächt wurden und heute auch im Ingenieurs-Bereich gender, Frauenquoten und anderer Schwachsinn eventuell noch vorhandene Chancen zersetzt.

          Und es gibt noch ein hässliches Problem, das ich auch aus eigener Erfahrung kenne. Wenn ich denn mal, was durchaus vorkam (bin ja gutmütig) einen Vortrag bei Fachleuten zu dem Thema hielt, dann begegnete ich einer Mischung aus Ungläubigkeit, schlichter Blödheit, Aberglauben statt Sachkunde, „aber C ist doch immerhin die Sprache, in der nahezu alle Betriebssysteme geschrieben wurden“, worauf ich früher noch entgegnete „Ja. Und eine gewaltige Menge an bugs und Sicherheitslücken“, Defätismus und LMAA („aber wir müssen halt mit dem arbeiten, was wir haben und kennen“) usw.

          Mittlerweile winke ich nur noch gelangweilt ab.

      4. Vielen Dank für Ihre Ausführungen. Ich habe noch ein paar weitere Anmerkungen oder Fragen. Falls das hier nicht hingehört oder zu detalliert wird, bitte ich um Entschuldigung.
        Ich denke auch, dass „open Source“ allzu leicht missverstanden wird als „sicher“. Weil eben viele auf den Code schauen „könnten“. Wie viele das dann aber auch tun und vor Allem, wie viele davon den Code wirklich verstehen, ist eine andere Sache. Jede Software hat Bugs (unabsichtlicher Fehler). Diese entstehen durch die von Ihnen schön beschriebenen Prinzipien (z.B. Unfähigkeit und Fokus auf andere Funktionen als Sicherheit). Solch ein Bug muss aber erst entdeckt werden, und dann können zunächst einige wenige ihn ausnutzen oder verkaufen (oder, wenn es Idealisten sind, veröffentlichen).
        Was ich für viel gefährlicher halte, sind mit Absicht eingebaute Hintertüren oder Schwachstellen. Wer die einbaut, sind entweder Programmierer mit Eigeninteressen, z.B. jemand der meint, seine Software für Bankautomaten mit einer eigenen speziellen Geldausgabe-Funktion erweitern zu müssen. Oder eben machtvolle Institutionen, die den Softwarehersteller zwingen können, die Hintertür einzubauen. Was mir in diesem Zusammenhang immer noch sauer aufstößt und wofür ich keine Erklärung habe: Warum wurde es zugelassen, dass im „freien“ Linux ein Stück Software unlöschbar an zentraler Stelle eingebaut ist, welches von der NSA kommt (SELinux)? Es gab und gibt viele Alternativen, die es nicht geschafft haben, diese zentrale Position einzunehmen.
        Und um klarer sehen zu können, würde ich mir wünschen, dass Sie mir einen Hinweis geben auf das, was „BullShit“ gegenwärtig anpreist, aber in Wirklichkeit Dreck ist? Ist es WPA3?

        1. Also, erst mal gibt es durchaus linux Distros ohne SE-linux. Und es gibt auch Alternativen; einige Distros haben z.B. AppArmor und wieder andere bieten das eine oder das andere aber als Option.

          Und Vorsicht! Nicht alles, was von der nsa kommt, ist grundsätzlich schlecht, ebenso wie nicht alles, was von den „Guten“ open source Leuten kommt, automatisch gut ist.

          Das zugrunde liegende Problem liegt viel tiefer, nämlich im Grunde drin, dass Unix uralt ist und nur ein primitives Sicherheits-System hat (Nutzer und Gruppen). In der *heutigen* (damals hat man kaum an Sicherheit gedacht) Relität aber hat man endlich begriffen, dass man viel feinere (feiner auflösende) Sicherheitsmechanismen braucht. Naturgemäß war der Militär- und Sicherheits-Apparat mit der erste daran stark Interessierte und vor allem auch finanziell gut ausgestattet. Das ist der simple und recht unschuldige Grund, warum von denen viel Forschung und Entwicklung in dem Bereich finanziert und teils auch selbst betrieben wurde.

          Was BS derzeit anpreist, kann ich ihnen nicht sagen, weil ich dort schon lange nicht mehr aktiv bin; ich lese dem sein Zeug nicht mal mehr, seit er zur Wahlzeit für Monate kaum noch Technisches sagte und wie auf Drogen nur noch (anti-trump natürlich) politisierte. Früher hat er WPA immer kritisiert, aber das hat wenig zu heissen; würde ein „Sicherheits-Experte“ WPA nicht kritisieren, dann könnte er sich auch gleich „nsa Kumpel und Nutte“ auf die Stirn tätowieren.
          Nein, dieses Spielchen läuft anders. Da werden ein paar absolut offensichtlich schlechte Sachen wie z.B. WPA empört geschlachtet (mit reichlich Brimborium und Hohn), um sich a) als Fachmann und b) anti System zu etablieren. Die wirkliche Verarsche liegt etwas tiefer, z.B. bei Algorithmen und Protokollen, also da, wo auch der normale Informatiker bescheiden zuhört und staunt.

  7. === Recht gehabt? ===

    Gestern habe ich den Artikel geschrieben und heute lese ich Folgendes von sigmar gabriel:

    „Wir dürfen uns keine Illusionen mehr machen. Donald Trump kennt nur Stärke. Dann müssen wir ihm zeigen, dass wir stark sind. Wenn er von uns Milliarden zurückfordert für die Militärausgaben der USA, dann müssen wir von ihm Milliarden zurückfordern, die wir für die Flüchtlinge ausgeben müssen, die gescheiterte US-Militärinterventionen zum Beispiel im Irak produziert haben.“

    1. Das paßt exakt, werter Russophilus.
      Ich seh ja immer nur die Schlagzeilen bei meinem email Anbieter (kein TV und keine Zeitungen seit Jahren, ist besser für die geistige Gesundheit). Dort las ich heute Vormittag die Überschrift:

      „Sigmar Gabriel: Donald Trump will `Regimewechsel´ in Deutschland“

      Na klar will DT das. Darauf wirkt er seit Monaten hin.
      Gabriel und seine Gangster-Kumpane haben extreme Panik.
      Und die ist berechtigt. Deren Uhr tickt.

  8. Wir sprechen immer noch nur über Geld und Mehrwerthandel.
    Das Resultat wird dasselbe sein wie vor hundertausend Jahren.

    1. Werter Stephan Widmer, ohne einen „Mehrwert“, welcher Begriff der Produktionsseite ‚Arbeit‘ zugehörig ist, z. B. bzgl. Ihrer Gartenerträge, fällt Ihre Fehlinterpretation unter den Begriff ‚Profit‘ auf der ‚Kapital‘-seite! Mehr darf ich ja nicht schreiben!
      RRD

    1. Von reptiloiden Augen habe ich nichts gesehen (und auch nicht darauf geachtet), aber eines ist *sehr* deutlich geworden: Die amis sind von ganz oben bis ganz unten total gespalten und die „liberalen“ sind einfach nur widerliche Drecksäcke.

    1. @ Nadie

      Oh, da kenne ich eine Menge durchaus irdischer Wesen, die Echsenaugen kriegen, z.B. nach Drogengenuss.

      Oder anders gesagt: Nicht ernst, oder?

      Diese Seite liefert nach m. E. eine Menge seriöser Beiträge und Kommentare, die weit reichende und unabhängige Sichtweisen darlegen.

      Wie dazu Ihre mehrfachen Kommentare auf Reptiloiden passen sollen, kann ich nicht erkennen.

      1. Paleene
        14. Juli 2018 um 21:25

        Haben sie sich die alte hinter dem typ mal genau angesehen?
        Schauen sie doch bitte noch mal genau.

        1. Vor nicht allzu langer Zeit fand ich hier im Blog in den Kommentaren den Hinweis auf die beiden Bücher „Das Gegenteil ist wahr“ Band 1 und 2
          Im zweiten Band werden in einem Nebenstranf auch Themen wie „Außerirdische“ Area51″ „Reptiloiden“ etc.pp. abgehandelt. Für mich auf eine einleuchtende Art und Weise. (Vermutlich so ähnlich, wie Ihnen „Q“ und die dort gemachten „Offenbarungen“ einleuchtend erscheinen.)

      2. Werte Paleene, diesbezg. hat die Bundeszentrale für politische Bildung (ca. 100 Jahre alt) mit dem mir bekannten, sich selbst zum Präsidenten auf Lebenszeit ausgelobten Dr. Thomas KRÜGER lt. Presseberichten, ein Video via in etwa „Verschwörungstheoriemuster“, von denen ‚Flacherde‘ das zweite von 6-en ist!
        RRD

  9. Lieber Russophilus,
    habe heute gegen ca. 9 uhr einen kommentar abgeschickt für diesen thread und finde den nicht hier.
    Nach dem abschicken war die seite lange nicht erreichbar.
    Liegts an meinem anfälligen notebook, oder ist der kommentar vielleicht bei ihnen im spamordner gelandet.

    Der kommentar bezog sich auf den MIK und das $schwarze loch.
    Könnten sie mal nachschauen bitte!?

    1. nadie

      Genau dieses Problem hatte ich oftmals.
      (ca. 5-6 Mal, jetzt nicht mehr)
      Diese Kommentare werden ins Nirvana geschickt.
      Warum auch immer.
      Wie schon x-mal gesagt, ich erreichte die Seite Saker2.0 weder über Mac noch Windows, nur mit dem Tor-Browser war es noch möglich und der verschleiert die eigene IP.

  10. === rosenstein entlarvt ===

    Der stellvertretende – und de fakto – „Justiz“-Minister der usppa rosenstein hat sich heute als Mitglied der demVolk, dem Staat und dem Präsidenten feindlich gesonnenen kriminellen „liberalen“ Kräfte gezeigt.

    rosenstein gab heute – perfekt getimed nach dem überaus peinlichen Verhör eines anderen Kriminellen der Gruppe (strzok) eine Pressekonferenz, in der er offizielle eine völlig absurde Anklage gegen 12 russische GRU Offiziere erhob und sie bezichtigte, die ami Wahlen per Hacking manipuliert zu haben.

    Anders ausgedrückt: Er hat versucht, ein großes Ablenk-Feuer zu entzünden und den haltlosen irren Vorwurf gegen die oh so bösen Russen am Leben zu erhalten und zu befeuern.

    Man kann Präsident trump nur nahe legen, angesichts der akuten Bedrohung der nationalen Sicherheit Kriegsrecht zu verhängen und rosenstein und dessen Komplizen, darunter mindestens die halbe Spitze des fbi und des „Justiz“ Ministeriums sowie den clinton clan und weite Teile der „demokraten“ umgehend festsetzen und durch das Militär verhören zu lassen.
    Als Rahmen des Erlaubten empfiehlt es sich, die guantanamo Gepflogenheiten des kenianers und des bush Clans anzuwenden, um zügig Informationen gewinnen und die Bedrohung für das Land beseitigen zu können.

    1. Guantanomo ist vorbereitet, die femalager sind auch wieder aktiviert und vielleicht noch guam.
      Sie wissen, das es eine minute vor 12 ist und werden verlieren.
      Übrigens ist eigentlich defakto schon ein kriegsrecht mit dem monat der ächtung von sklaven und menschenhandel im januar in kraft.
      Die clintons fliegen nur noch mit „normalen“ maschinen anstat im privat oder secret service bewachten flieger.
      Entweder man hat ihnen die konten so gut wie gesperrt, oder sie fühlen sich sicherer mit normalos zu fliegen.
      Ich denke nach dem Putin treffen, vielleicht sogar schon am 17. juli gehts los. (Q=17ter buchstabe [rein meine spekulation])
      Es gibt seit 4 juli keine Q posts mehr…….

    2. Russophilus
      13. Juli 2018 um 19:08

      === rosenstein entlarvt ===

      Und wieder war die vorraussage von Q exakt das.
      Die haben den typen schön nach kanada fliegen lassen und wussten vorher shon was dort besprochen wird.
      Q hat die kryptischen kommentare rosenstein´s betreffend immer mit [RR] geschrieben.

    3. @Russophilus

      Gehe ich recht in der Annahme, dass dieser Rosenstein Bürger zweier Länder ist inklusive entsprechenden Pässen, wobei das zweite Land ‚very special‘ (sehr speziell) ist wie sie es gewöhnlich zu sagen pflegen, deshalb weil die dortige Ideologie (Judahismus) effektiv den Endpunkt einer Gesinnung darstellt die nicht übertroffen werden kann in ihrer Negativität allem nicht zum Klub gehörenden gegenüber. Bis jetzt musste noch keine dieser Ratten das Feld räumen, aber wer weiss, vielleicht kommt das ja noch..

      1. Jein. Die doppelte Staatsbürgerschaft halte ich für hochwahrscheinlich. Und Nein, die Ideologie des speziellen Landes ist nicht „juhdahismus“. Es ist zionismus.

        Erstaunlich, dass ich einen alten Teilnehmer auf den Unterschied hinweisen nmuss.

        1. @Russophilus,

          Bezüglich Judahismus und Zionismus sehe ich das aber ganz und gar anders. Judahismus ist zwar nicht identisch mitZionismus, aber dessen Fundament, d.h nicht dass alle jüdischen Israelis Judahisten sind, aber sie bewegen sich in seinem Wirkungsfeld. Und natürlich waren/sind nicht alle Judahisten Zionsiten, den sie aus taktischen/strategischen Erwägungen ablehnen. Ein Rabbi Schneerson hingegen zb. ist die reine Verköperung von beidem. Wir sprechen hier von zwei Ideologien die miteinander verwoben sind, beide MÜSSEN offen für Kritik sein.

          1. Ich habe keine Lust, diese Diskussion zum hundersten Mal zu führen. Nehmen Sie einfach als verbindliche Maßgabe meinerseits zur Kenntnis, dass ich hier eine klare Unterscheidung zwischen zionistisch und jüdisch möchte und dass nicht jeder, der sich jüdisch nennt, auch jüdisch ist.

            1. @Russophilus,

              Zur Klarstellung – ich habe den ethnologischen Begriff ‚jüdisch‘ nicht benutzt, stattdessen den einer Ideologie nämlich dem Judahismus entsprechend liegt auch keine Übertretung meinerseits vor.
              Es ist mir sehr wichtig mit möglichst klaren Begriffen zu arbeiten, was im Zusammenhang mit allem was ‚jüdisch‘ ist eine nicht einfache Angelegenheit ist. Es wurde das Ganze ja gerade daraufhin ausgelegt mit unklaren ‚aufgeladenen‘ Begriffe zu fuhrwerken so dass die Problematik(en) nicht fassbar sind und man sich ständig auf dem Feld des polemischen bewegt. Der Begriff des Judahismus als Bezeichnung einer (religiösen) Ideologie ist der Versuch ein Vehikel zu haben sowohl historisch als auch kritisch einen klar abgegrenzten Rahmen zu haben.
              Ich werde diesen Begriff auch fürderhin entsprechend einsetzen – so Sie das erlauben hier auf diesem ihrem Blog.

              1. Nein, das tue ich nicht.

                Um die (und vermutlich über) 90% derer, die sich jüdisch nennen, sind es nicht oder nur zweifelhaft. Wenn Sie khazarisch meinen, dann sagen Sie auch khazarisch; wenn Sie zionistisch meinen, dann sagen Sie auch zionistisch; wenn Sie talmudistisch meinen, dann sagen Sie auch talmudistisch. Wenn Sie jüdisch sagen (oder judahistisch o.ä.) dann sollte Ihre Aussage solide belegbar sein und Hand und Fuß haben.

  11. Und weils so schön ist in schland!

    „Gerichtsentscheid: Sami A. darf zurück nach Deutschland

    Abgeschoben trotz gerichtlichem Verbot: Sami A., der ehemalige Leibwächter von Al-Kaida-Anführer Osama bin Laden wurde am Freitagmorgen zurück nach Tunesien geflogen. Nach einem Eilantrag hat ein Gericht nun entschieden, dass der Tunesier zurück nach Deutschland gebracht werden muss. “

    http://www.ln-online.de/Nachrichten/Politik/Politik-im-Rest-der-Welt/Gerichtsentscheid-Sami-A.-darf-zurueck-nach-Deutschland

    1. Sehr geehrter nadie, Sein Dienstherr, hat wohl, noch etwas mit ihm vor, hier in der BRD. Er war schließlich, Jahrelang ganz dicht, an einem ihrer Wertvollsten Mitarbeiter dran.

      1. Geschätzter Felix Klinkenberg
        13. Juli 2018 um 21:07

        Genau! Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

        Und die deutsch Oma mit 90 sitzt im knast, weil sie fragen zum holen klaus hatte.

        Die kreaturen entlarven sich grade alle in immenser geschwindigkeit.

  12. Nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten habe ich „Great Again!“ gelesen und war beeindruckt.

    Nach dem „Deal“ mit Kim „The Art of the Deal“ und war begeistert!

    https://filehorst.de/d/cfgcIpdF (englisch)

    Und das war schon vor über 30 Jahren!

    Ich halte ihn für clever und fähig.

    (Er sollte unseren BER bauen, doch mit solchem Kleinvieh gibt er sich längst nicht mehr ab 😉

    1. Danke Linophilus,
      und sprach er nicht am Tag des 9/11 im Fernsehen, bestärkt durch seine eingekauften Statiker des World Trade Center: „Die sind gesprengt worden!“ ?
      RRD

      1. Rudolf-Robert Davideit
        13. Juli 2018 um 22:29

        ja hat er. Der mann weiss schon lange wo der frosch die locken hengen hat.
        Übrigens ich als gelernter lebensmittel und speisenzubereiterprofi mit baumeisterlichen kalt/warm buffet talent, wusste, daß nicht sein kann, was nicht sein darf.
        Zu der zeit kannte ich nur den leckeren rothschild wein und den bösen holen klaus.

        1. Respekt nadie, mußte zu Ostern immer meinem Nachbarn bzgl. seiner Müritz-Lämmer aushelfen und so gab es immer einen interessanten Austausch mit den Chefköchen vom Interkonti, Magou, Potsdamer Platz, Bayrischer Hof etc. nur im Belvedere osä habe ich die ‚Kadaver‘ nur ausgeladen! Noch Fragen?
          RRD
          PS.: Erst Jahre später wurde mir der Grund so vieler mich befruchtender Gespräche klar! Noch Fragen?
          RRD

          ——————————————-
          Wieder auf dem „noch Fragen“ Trip? – Russophilus

          1. „Wieder auf dem „noch Fragen“ Trip? – Russophilus“

            ja, diesbezüglich, also die guten häuser erwähnend und betreffend, von RRD schon.

            Ist/war seiner einer (RRD) waidmann, wie seinerseits 1933 der Ministerpräsident Preußens?

            Ich frag nur wegen dem „habe ich die ‚Kadaver‘ nur ausgeladen“.
            Wie oft kamen die in mittenwald kurz vor feierabend und ich musste noch mit anpacken, ein wild komplett zu zerlegen, für die speisekarte am nächsten tag.
            Nach 12 std. maloche, hat man keinen grossrtigen sinn mehr für jäger romantik.

            1. Danke der Nachfrage Nadie, hatte eine ausführliche Antwort bzgl. Ihrer Fragen verfaßt!
              Antwort: „Nicht vertrauenswerter Kanal“!
              Bzgl. „Kadaver…“ dürften Sie sich beim nochmaligem lesen selbst den Grund vs. Anlaß erarbeiten können!
              RRD

              1. Rudolf-Robert Davideit
                14. Juli 2018 um 23:20

                Göring war nun mal ministerpräsident von preussen 1933. Das ist historischer fakt.
                Und reichsjäger-halali doch och, wenn ich mir nich irre.

                Was die gastronomie anbetrifft, brauch ich hier nix zu sagen…..das würde überfordern.

                1. Werter Nadie,
                  Preußischer Minister konnte erst werden, nach dem die Ostpreußen die Kurbrandenburgischen Ende des 17. Jh. eingemeindet hatten und nebenbei gesagt habe im GÖRINGschen Bunker/0bjekt 04/62, firmiert heute gleichfalls als „Einsatzführungskommando“ nun der ‚Bunten Wehr‘ gedient!
                  RRD

                  ———————————-
                  Das Thema dieses blogs sind nicht Sie! Das ist vermutlich überaus erstaunlich, ja unfassbar für Sie, aber es ist wirklich so. Die Karte in meiner Hand ist übrigens dunkel-orange – Russophilus

            2. Hallo nadie

              im zurückliegenden Urlaub bin ich auf Tamas-Pfaden gewandelt, u. a. auch bei der „Post“ von Mittenwald. Zum ersten Mal auch beim Gschwandner Bauern (aufgrund des Hinweises hier)! Dort gab es Selbstbedienung, wo meine Frau die gerade die letzte Kohlroulade ergatterte, während ich Schweinebraten nahm, durch den man fast eine Zeitung hätte lesen können.

              Aber das nur am Rande. Am ergiebigsten für mich war eine Führung durch das Schloss Linderhof. Anspruch und Scheitern des Märchenkönigs Ludwig II. – können als Beispiel für Künftiges herhalten.
              Hier nur in aller Kürze: Ludwig war durch aus kein Freund der militärischen Konflikte in Deutschland, die der Einigung des Reiches vorausgingen und ließ sich seinen Verzicht auf Eigenständigkeit fürstlich abkaufen.

              Er stürzte sich dann in seine Schloss-Projekte, wovon Linderhof das Kleinste war und als erstes fertig wurde, drei Jahr vor seinem Tod. Aber Neuschwanstein oder Herren-Chiemsee (Kopie von Versailles) waren ganz andere Hausnummern und blieben bis dahin unfertig.
              Ludwig II finanzierte sein Schloss-Hobby zunächst aus dem Wittelsbacher Vermögen und aus den jährlichen Zuwendungen Bismarcks (salopp aus dem von Posteinnahmen gespeisten Reptilien-Fonds). Aber allmählich leerte sich die Kasse und das bayrische Minister-Kabinett wurde immer sperriger. Der König war unersättlich in seinen künstlerischen Ambitionen.
              Als Linderhof dann 1883 in Betrieb ging, wurde klar, dass auf die Investitionskosten noch erhebliche Betriebskosten drauf gesattelt werden mussten. Alleine die Kerzen des großen Kristall-Leuchters aus böhmischen Kristall anzuzünden dauerte eine kleine Ewigkeit, das Kerzen wechsel oder löschen. Ein Riesenaufwand an Personal und Pflege!!

              Die Minister sahen fiel früher als der König, worauf das hinaus liefe, wenn erst Neuschwanstein oder Herren-Chiemsee fertig würden. Finanzierung lief offenbar nur noch mit Schulden-Machen zu Lasten des bayrischen Steuer-Zahlers. Und das ohne Limit?
              Folglich gab es dann jedes Jahr ein erbittertes Ringen zwischen König und Ministern um die Fortführung der Prestige-Finanzierungen. Immer verbissener. Schließlich plante der König 1886 die Entlassung des unbotmäßigen Kabinetts, das ihm aber mit einem Gegenputsch zuvor kam, der mit der Entmündigung des Königs am 09.06.1886 und desses (ungeklärten?) Tod am 13.06.1886 endete.

              Danach verfügte Bayern die Öffnung der Schlösser als Museen für das gemeine Volk, durch deren Einnahmen alle bislang gemachten Schulden binnen drei Jahren getilgt werden konnten.

              Mal abgesehen davon, dass hier schon (sinnvoll) vorweggenommen wurde, was später mit der Neugier des Volkes in Wandlitz oder bei Saddams Palästen angestellt wurde,träumen die von Globalisierung faszinierten Linken offenbar von solch einem Coup d‘ etat im globalen Maßstab.
              Nach dem Motto: Der Global-Herrscher wird handstreich-artig entthront, und alles wird dann gut.
              Aber leider – so funktioniert die Welt nicht.

  13. +++ Video +++ Russische Militärdiplomatie +++ SÜD-SYRIEN: RUSSISCHE LUFTWAFFE UNTERBINDET JEGLICHE FLUCHT-VERSUCHE DER TERROR-„REBELLEN“ – SOFERN DIESE NICHT AUFGEBEN WOLLEN +++

    Der Landessüden Syriens ist durch die syrische Armee & ihren Verbündeten zum Großteil komplett befreit. Sehr überraschend & schockierend für die USA, da sie in der syrisch-jordanischen Grenzregion Deraa Tausende teils radikal-islamistische Terror-„Rebellen“ der FSA & anderen Terror-Gruppen finanziert, für den „Endkampf gegen Assad“ ausgebildet und mit Waffen ausgestattet hatten. Und nun ist – überraschend schnell alles vorbei dort. In nur wenigen Wochen ist die Grenzregion befreit und von der syrischen Armee kontrolliert.

    Wichtig: Einer der Gründe für den schnellen Erfolg ist die tatkräftige gezielte Hilfe der russischen Luftwaffe, sowie vorallem auch die russische Militärdiplomatie, um Gebiete durch Kapitulation der Terror-„Rebellen“ und nicht überwiegend durch schwere Gefechte zu befreien, und so syrische Infrastruktur und das Leben weiterer syrischer Soldaten zu schonen.

    Video: Das Video zeigt, wie die russische Luftwaffe (und „Einkesselungs“-Truppen in Koordination) im Bereich der eingekesselten Terror-„Rebellen“ bei Deraa zwar militär-diplomatische Verhandlungen führte, zugleich aber jeglichen Flucht- und Ausbruchversuch kleinerer Terror-Gruppen sofort unterbindete und diese durch gezielte Schläge liquidierte. Parallel boten russische Unterhändler den Terror-„Rebellen“ faire Garantien für Leib & Leben sowie Amnestie (sofern bei Einzelpersonen keine Kriegsverbrechen bestehen!) an. Es gibt nur eine Bedingung: Vollständige und bedingungslose Kapitulation samt vollständiger Waffenübergabe und Aufgabe aller Positionen. Wer das eingeht und sich daran hält – wird weiter leben. Punkt.

    Video aus Syrien: https://youtu.be/Z4pSWGsidg0

      1. @RRD
        Aus dem spannenden Freilicht-Sommertheater heraus ein kleines „hallo“ an Sie, Sir Richard: Ich habe festgestellt, dass Sie mit Ihrem baumeisterlichen Kollegen DT doch etwas gemein haben: das Durchhaltevermögen.
        ER wird kritisiert, lächerlich gemacht, verteufelt, nicht ernst genommen und diejenigen, die das tun, hoffen auf ein baldiges Verblassen, sprich: sein Ende/sein Aufgeben. Seine Feinde kommen immer mehr in Rage und schrecken selbst vor im Justizgefüge der USA unredlichen Mitteln nicht zurück, um ihn zu Fall zu bringen. Hilfreich begleitet wird dies alles durch ein entsprechendes Echo der weltweit verstreuten HIWIS, die sich somit auch klar zu erkennen geben. Im Vergleich mit Ihnen drückt sich ihr baumeisterliche Kollege jedoch sehr klar und deutlich aus: keine kryptischen Formulierungen und keine bürgerlich übliche Konversation. Er „verwirrt“ allerdings anders als Sie. Sogar königliche Rituale vermag er mit einer 10-minütigen Verspätung zu entzaubern…Na, und die „EU“ hat sich ja mit dem „ischiaskranken“ Juncker Tugendsam auf den Freiflächen der Nato in Brüssel das beste Zeugnis zur künftigen Selbstvernichtung ausgestellt…

        Ein Zuschauer dieses heiteren Sommertheaters hat in einem ausländischen Blog geschrieben: „…erst Schuppen, dann angeklebte Augenbrauen…wohin treibt die EU?“

        Nun widme ich Ihnen noch einen schönen Spruch von meinem Freund Marc Aurel aus seinen lebensreichen „Selbsterkenntisse“n:
        „Prüfe beständig, wer diejenigen sind, nach deren Billigung dich verlangt, und welche leitenden Grundsätze sie haben. Denn alsdann wirst du weder über ihre unvorsätzlichen Fehltritte zürnen noch ihren Beifall begehren, wenn du auf die Quellen ihrer Meinungen und Triebe siehst.“

        1. Werte Elisa,
          auch meine längeren Antworten an nadie und Paleene gingen mit der Reaktion: „Kein vertrauenswürdiger Kanal“ nicht durch! Könnte/dürfte nichts mit Russophilus zu tun haben!
          Ihr
          RRD

          1. Sachanmerkung: Ich lösche bei Dorfbewohnern (Teilnehmern, die schon eine Weile hier sind) grundsätzlich nicht ohne Warnung / Ankündigung. Sollten Beiträge „verschwunden“ sein, dann sind sie nicht hier angekommen.

          2. Ach ja Elisa,
            jetzt fällts mir wieder ein (nach Neumondzeit), wie ich auf diesen Zweizeiler Trick gekommen bin: Da ich ja eine Öffentliche Person bin, könnten Neugierige sich anderweitig schlau machen können via direkt Zugriff auf mich hätten

        2. Elisa
          14. Juli 2018 um 22:02

          Sie haben das so schön geschrieben. Sie sind eine gute, ich fühle das.
          Es ist so schön zu sehen, wie gott so viele verschiedene menschen benutzt und aus allen hintergründen ~ es ist erstaunlich zu sehen ~ diese generation ist eine gesegnete generation! Wir sind für diese zeit und diesen ort bestimmt, es ist unser Ziel.
          7 milliarden menschen sind nicht umsonst reinkarniert…die cabale fürchtet sich vor den menschen.
          Gott segne uns alle.

          1. Danke, Elisa, so wahr, was Sie schreiben.
            Wenn man mittendrin ist und es einen manchmal zu erdrücken scheint, ist es sicher nicht leicht.
            Aber das soll es ja auch nicht sein.
            Ja, wir leben in gesegneter und einzigartiger Zeit.
            Dankbarkeit ist der Schlüssel.
            Danke!

        3. Liebe Elisa,
          aus nicht selbst verschuldetem via externem Anlaß Kurzfassung:
          Marc AUREL, ist mir als geborenen Atheisten, Jesus CHRISTUS dessen „Abduktion“s Pendant und aus der RÖMERZEIT die einzig vertrauten Philosophen!
          Ihr
          RRD

    1. Lieber Uwe,
      vielen Dank, ich habe heue Nachmittag beim Sonnenbaden am See in meiner Nähe an Sie gedacht: es wäre schön, wenn Sie aktuelle Informationen zu Syrien liefern würden … – und schon sind sie da, wunderbar …

  14. Russophilus,
    ist ein übersetzter kommentar mit über 10 000 wörtern zuviel oder machbar hier?
    Oder besser nur den link und jeder über(sieht)setzt sich das selber!?

    1. Klingt nach einem ziemlich großen Brocken. Müsste man wohl in mehreren Teilen anbieten. Und: *Ordentlich* übersetzt, bitte, nix halbgar Maschinen-Übersetztes.

      Welches Thema denn?

        1. Ach du Scheisse; ich hab’s geahnt. Aber OK, ich will kein Spielverderber und offen sein, aber ich verlange, dass Sie dann auch locker bleiben bei den Kommentaren/Reaktionen.

          Bei 10000 Wörtern dürfte sich ein Aufteilen in 3 Teile anbieten. Wenn Sie mir *ordentlich* übersetztes Material schicken (ruhig als Kommentar, aber bitte deutlich kenntlich machen als Artikel!) stell ichs ein.

  15. Hallo werter Russophilus,
    eine Frage habe ich. Auf welcher Grundlage basiert die, ich nenne es Annahme, dass das Amimilitär unfähig ist? Ich mein klar, viel gewonnen wurde nicht und wie man gerade im Sport gesehen hat, ist der aktuelle Champion nicht wirklich in der Lage großes zu vollbringen, da er schlicht satt ist.
    Dennoch ist die reine Masse ein Punkt, die mir die Aussage schwer eingänglich macht.
    Besten Gruß,
    Christian

    1. Dazu habe ich mich bereits wiederholt ausführlich geäussert, u.a. in Artikeln. Die Antwort ist komplex und reicht von „soziale und intellektuelle Mängel“ bis hin zu „Wo bitte haben die denn mal gegen mehr als ein Dutzend Ziegenhirten mit alten Kalaschnikows gewonnen?“ und natürlich spielen auch die Produkte des völlig verkommenen mik eine wesentliche Rolle, die nämlich weitgehend unbrauchbar oder unterlegen und *viel* zu teuer zu sein.

  16. Russophilus ich musste grade herzlich lachen, als ich ihr „Ach du Scheisse; ich hab’s geahnt.“ gelesen habe. ( hat mich an; „armes hasi“ erinnert)
    Im gleichen zeitraum bis zu ihrer antwort, war mir klar, daß das so nicht geht.
    Der kommentar ist gespickt mit -imgurs- (screenshots) und queerverweisen, sodass der leser auch versteht, was der kommentator sagen will.Das bedeutet, daß der leser selbst in englisch, sich etwas mehr zeit nehmen muss, wegen der verweise. (ein wenig mehr klicken während des lesens, als einfach nur runterlesen)
    Das geht bei der übersetzung nicht.
    Da unsere leute hier fit sind langt auch der link. Muss halt der deepl helfen.

    Der kommentator nennt sich „sb2“ =s erialbarin2 und ist für diesen blogteil (greatawakening) dort genau so wichtig für die foristen, wie bei uns Russophilus.
    Der mann schreibt sehr gut (ich hab viel gelesen von ihm) und man könnte der meinung sein, er ist/war intel oder militär.
    Vielleicht auch geschickt eingebaut von der Q sache/bewegung/ manipulation.Wir werden sehen.
    Egal, wen es interessiert kann sich ja die mühe machen.
    Nur anlesen wäre sinnlos.

    Ok, hier:https://www.reddit.com/r/greatawakening/comments/8y4jhg/i_told_you_trump_was_talking_to_us_some_of_you/

    -I told you Trump was talking to us. Some of you had doubts. Well, he just doubled down a second time!-

    -Ich habe dir gesagt, dass Trump mit uns spricht. Einige von euch hatten Zweifel. Nun, er hat sich gerade ein zweites Mal verdoppelt!-

    Danke Russophilus, daß sie es trotzdem genehmigt hätten.

    1. So, ich habs mal überflogen und mein Eindruck ist: Typischer ami Mist. „Hast du die Spiegelung in dem Buchstaben vom Ladenschild gesehen, wo ein secret service Agent mit hillaries Hund Gassi ging? HAST DU DAS GESEHEN? DAS IST KEIN ZUFALL! Und für die, die’s immer noch nicht kapieren wollen, obwohl die Mathematik ganz klar ist: Die Jacke der älteren Frau auf der anderen Straßenseite, welche Farbe hatte die? ROT! ROT war die Jacke! Damit ist nun zweifelsfrei und doppelt bewiesen, dass John F. Kennedy ein Ausserirdischer war und Präsident trump hat das glasklar bestätigt mit der Art wie er den Lachs auf sein Brötchen legte!!!“

      1. Russophilus
        13. Juli 2018 um 22:39

        Wenn sie sich da mal nicht vertun. Nicht alle amis sind blöd und burgerfresser.
        Auch die amibevölkerung wurde gehirngewaschen und bildungsmäßig immer dümmer gefüttert.
        Das lese ich jeden tag in verschiedenen kommentaren, in denen sich genau wie bei uns darüber beklagt wird.
        So viel unterschied zu uns besteht da nicht. Relativ in bezug auf die bevölkerungszahl.
        Und übrigens: „Alle“ unter (unter kann man gar nicht sagen) 70 jahren auf dieser welt, halten glotzen permanent in ihr handy.
        Sie werden sehen, wenn nicht der deep state noch was 9/11 mäßiges zaubert, das die Q sache eine weltbewegung wird.
        Und wenns die dunklen eingefädelt haben seit langem, dann haben wir eben alle pech gehabt und landen in der hölle.

        Saw this on Sky News Live while eating my lunch. 25 minutes ago. Windsor Castle, England

        https://www.reddit.com/r/greatawakening/comments/8yjqei/saw_this_on_sky_news_live_while_eating_my_lunch/

        Wir müssen frisch denken….die alte denk scheisse stirbt grade.

        1. Ich sagte nicht, dass *alle* amis ausnahmslos dumm sind. FAKT – im Gegensatz zu seltsamen Theorien – ist, dass rosenstein (der ja immerhin von trump eingesetzt wurde) gerade der „Die Russen haben unsere Wahlen gehackt!!!“ Panikmache reichlich Energie zugeführt hat. Und genau diese Panik ist der Aufhänger für die ganze „liberale“ Rattenoperation gegen Volk und Präsident.

          1. Russophilus
            13. Juli 2018 um 23:28

            Dazu muss ich sagen, daß Q das die ganze zeit genau vorrausgesagt hat.
            Nämlich, das rosenstein ein linkes ding ist.
            Dazu wiederum müsste man die Q-posts seit oktober letzten jahres verfolgt haben.
            Das ganze ist ein plan, der wahrscheinlich schon seit 20 jahre oder länge, jetzt umgesetzt wird, um die cabale zu entfernen.
            Q sagte, man will Kim vor dem summit in singapore killen. Und wer hat KIm nach singapore geflogen um ihn zu schützen?
            Xi.
            https://asia.nikkei.com/Editor-s-Picks/China-up-close/Kim-flies-in-for-summit-on-Chinese-plane-in-victory-for-Xi

            Q hat es angedeutet damals.
            Und wer mir jetzt sagt, er wusste das Xi ihn flog, der flunkert.
            Das gabs nirgendwo zu hören, ausser bei…?

            ich kann da jetzt zig beispiele nennen, die Q´s vorraussagen bestätigen.

            Das ganze läuft generalstabsmässig ab…das glaubt mal.

            1. Ich bin kein bisschen überrascht und dass rosenstein eine Ratte ist, war auch ohne Q schon lange klar. Nur hat er bisher immer geschickt genug agiert (und ein Vertrauenspolster gehabt, weil er comeys Entlassung wollte) um nicht glasklar als Ratte erkennbar zu sein. Das ist es, was sich nun geändert hat.

              1. Genau.
                Dazu kommt noch die five eye sache, die ich ja erwähnte.(RR nach kanada)
                Und der flug nach neuseeland von hcr (die hexe) , was genau beobachtet wurde.
                Der clou an der sache ist, das wahrscheinlich Kim dot com, der deutsche hacker, der auf neusseland lebt, auf seinem riesen server die seth ritsh (der ermordet wurde?) und wikileaks doumente hat. Und deshalb wollte ihn hussein unbedingt nach amiland verhaften. Nicht wegen seine megaupload gedöns.

  17. Werter Russophilus,
    ich darf mal zitieren „Ein zweiter Punkt ist die Frage, ob und inwieweit ein Land und sein Volk tatsächliche wirtschaftliche Stärke erlangen.“
    Wo siehst du hier Deutschland? Trump treibt uns und die EU von den USA weg, hin zu Russland & China. Wird dann einfach China unser neuer „Herr“? In dem Zusammenhang verstehe ich auch z. Bsp. das Getue um die E-Autos nicht, oder dass die deutsche Autoindustrie und damit zusammenhängend der Maschinenbau so beschossen wird?
    Ich vermute, die EU wird so wie sie jetzt ist, zerfallen und es werden sich neue Bündnisse bilden, das kann man jetzt schon beobachten anhand der „Flüchtlingskrise“.

      1. ?
        Okay, ich hatte schon mal kommentiert und dann geduzt, dachte das wäre in Ordnung. Es sollte nicht so rüber kommen, dass ich „Ihnen“ auf den Schlips treten wollte…

  18. Lieber Russophilus
    Seien Sie mir nicht böse; aber so sehr ich den Inhalt ihrer Texte mit grossem Interesse lese…. – bzw. lesen möchte. Denn wissen Sie was? Irgendwann nach dem ersten Drittel höre ich auf. Ihre Texte müssten man dringlichst entrümpeln. Raus mit unnötigen Adjektiven, Kampf der Substantivitis, her mit den Verben! Dazu die sehr eigenwillige Auslegung von Gross-Kleinschreib-, und Komma-Regeln. Sie müssten dringendst eine Stilfibel lesen. Ich weiss, es tönt fürchterlich besserwisserisch. Aber: Niemand ist perfekt (auch der Schreibende natürlich nicht – ein Lieblingssport derjenigen, welche meine Anmerkungen zu Fragen der deutschen Sprache nicht gefallen, ist dann immer, mir selber Fehler – oder vermeintliche – unter die Nase zu reiben).
    Ich wünsche ein schönes Wochenende.

    1. Hier möchte ich den werten Russophilus verteidigen (obwohl er das ganz sicher auch selbst kann).
      Dies hier ist ein Dorf mit besonderen Bewohnern, die über lange Zeit ihre eigene Semantik und Kultur entwickelt haben. Als ziemlicher Frischling mußte ich das auch erst lernen.
      Mich stört es nicht mehr, obwohl ich manchmal noch zusammenzucke, wenn es arg derb wird.
      Ja, die deutsche Sprache und Kultur liegen mir (auch den allermeisten hier) sehr am Herzen. Beim werten Russophilus und den meisten Dörflern gibt es so gut wie keine denglischen Ausrutscher, was ich als wohltuend empfinde.
      Da gibt es andere Blogs, wo das ziemlich stört (Sezession im Netz beispielsweise, da schau ich nicht mehr vorbei).

      1. Er musste sich gar nicht verteidigen, der Russophilus. Er hat Pusheks Kritik als konstruktiv gemeint zur Kenntnis und wahrgenommen und einfach unkommentiert stehen lassen.

        Da es nochmal aufgegriffen wurde, nicht als Verteidigung, aber als Erklärung: Ich habe Rechtschreibung und Zeichensetzung noch zu Zeiten gelernt, als es sinnvolle, nicht politisierte Regeln dafür gab und übrigens auch recht gute Noten gehabt. Und dann begriff und erlebte ich, wie unsere Sprache immer weiter ver-denglischt und Deutsch Unterricht (und Material) immer weiter politisiert wurden und wie die Meßlatte immer tiefer gelegt wurde. Eines Tages war es dann auch in Ordnung, „Du“ klein zu schreiben und die noch zuckenden Reste wurden mit einer Rechtschraib-Revohrm erschlagen. Mittlerweile sind wir bei „leichts Deutsch“ angekommen – und da will mir wirklich und ernsthaft jemand vorwerfen, nicht regelkonform zu schreiben? Ernsthaft?

        Auch ist Sprache weit mehr als Deutsch-Lehrer und polit-Kommittees meinen und vermitteln. „Am Anfang war das Wort“ ist nicht umsonst eine berühmte und sehr bekannte Bibel-Stelle. Ich empfehle Interessierten, sich mit dieser Stelle und den sich aufwerfenden Fragen mal nachzugehen.

        Sprache ist nicht nur – was schon toll und sehr viel ist – ein Instrument, um zu kommunizieren. Sprache ist auch das natürliche Produkt unserer Denkprozesse. Wir denken zwar nicht wirklich in Sprache, aber Sprache ist auch die uns selbst zugängliche Form unserer Gedanken und unseres Denkens (zumindest die wichtigste; daneben mögen wir auch Bilder und anderes im Kopf haben).

        Und: Man muss sich entscheiden. Man kann (wie wohl die meisten) auf eine Taste drücken und sein Geschriebenes mindestens auf Rechtschreibung und zunehmend auch auf Grammatik, Interpunktion, usw. überprüfen lassen, das Geschriebene noch umstellen und aufbereiten, usw. Mache ich aber nicht; ich bin hier nicht als Professor tätig und ich bin auch kein politiker. Was hier von mir steht, inkl. Artikel, ist nicht mit der Motivation geschrieben, gedruckt zu werden und als Material an Schulen oder auf Kongressen zu dienen oder um Kunden von etwas zu überzeugen. Und, das dürfte wohl bekannt sein, auf politische Korrektheit scheisse ich.

        Und sieh an, es gibt ziemlich viele Menschen, die Milch frisch von der Kuh oder eben auch laut ausgesprochene Gedanken von mir mögen. Vermutlich auch, weil Milch und Gedanken nicht homogenisiert, pasteurisiert, mit „natürlichen Zusatzstoffen nach eu Norm“ versetzt, marketingmäßig auf eine Zielgruppe zugeschnitten und hübsch verpackt in Standardkartons in Standardabmessungen kommen.

        Wohl bekomm’s. Ich gedenke auch weiterhin keine Kartonmilch feilzuhalten.

        1. „Keine Kartonmilch“

          Danke Russophilus.

          Darf ich hier als „Hobby“ Legastheniker meine Gedanken noch anfügen.
          In der Handelsschule wurden wir damals vor über 30 Jahren mit der Deutschen Rechtschreibung regelrecht gequält. Insbesondere kann ich mich an die wochenlangen andauernden Übungen über Gross- und Kleinschreibung sowie die Kommasetzung erinnern.

          Ich habe die Rechtschreibreformen nicht wirklich verfolgt, da es mir im Prinzip egal ist und ich nicht einsehe, warum gelerntes Schreiben auf einmal falsch sein sollte.
          Weiter kann ich mich dunkel erinnern, als ich ein Kind war stand auf unserer Strasse gross auf den Boden gepinselt STOPP. In der Schule lernte ich dann STOP. Nach Rechtschreibreform xyz wieder STOPP.
          Was soll das? Ist denen irgendwie langweilig?

          Da hier auch schon gescheltet wurde über falsches Schreiben möchte ich für mich (und meine armen Mitlegastheniker) Stellung nehmen.
          Als Halblegastheniker mit 60 Fehlern pro A4 Blatt mit Note 1 (DE glaube ich 5) in der Primarschule habe ich mich mit viel Aufwand und geistigen Tricks an eine für mich passable Fehlerzahl herangetastet.

          Ich möchte einfach Rechtschreib-Fetischisten (nicht böse gemeint) näher bringen, dass falsches Schreiben nicht immer dem Umstand geschuldet ist, die Deutsche Sprache nicht zu schätzen.
          Je nach Stresszustand oder Müdigkeit, sehe ich geschriebene Fehler einfach nicht mehr, da kann es sogar passieren, dass ich sehe, dass ein Wort falsch geschrieben ist, z.B. fehlt ein Buchstabe oder zwei Buchstaben sind vertausch und mir die Wordrechschreibung dieses Wort rot unterstreicht und ich davor sitze und Buchstaben für Buchstaben durch gehe und nicht in der Lage bin den fehlenden Buchstaben oder die Vertauschung zu finden. Die Rechtschreibkorrektur „zaubert“ mir dann das weisse Kaninchen aus dem Hut.
          Ist echt sonderbar, wie wenn der Gorilla durchs Bild läuft und niemand sieht in bei der passspielenden Mannschaft.
          Es ist also so ne Art Buchstabenblindheit für die ich nix kann aber ich gebe mir Mühe so gut wie es halt geht, sicher wie viele andere „Leidensbrüder“ auch.

  19. Die Ukro Armee will jetzt Nationalistische Bataillione entwaffnen wie den Rechter Sektor, es könnte zu einem Kampf zwischen Armee und den Nationalisten kommen, was nur gut für den Donbass ist, generell konnte die Ukraine nichts ausrichten auch während der WM nicht. Jedenfalls nimmt sich die Ukro Regierung selbst ausseinander. Aufjedenfall lustig, die Ukraine fällt in ein paar Jahren ausseinander, sogar die Polen sind jetzt keine Fans von Kiew, mussten sie einsehen das die Ukros tatsächlich Nazis glorifizieren und das Ukro Nazitum zur Staatsideologie machen sowie organisationen wie OUN, UPA und Personen wie Shukevych und Bandera die am Massaker von Volyn in dem 300‘000 Polen zum Opfer fielen als Helden der Ukraine angesehen werden, und das man Nazis staatlich unterstützt, das was die Russen schon immer sagten aber die Polaken einfach unter dem Tisch kehren wollte.

    http://www.stalkerzone.org/an-armed-standoff-between-right-sector-and-kievs-special-forces-started-in-donbass/

    „Kürzlich wurde eine breite öffentliche Resonanz durch die Aussage des Kommandeurs der „Operation of United Forces“ (OUF) Nayev ausgelöst: In der Kampfzone wird es nur die UAF und die Einheiten anderer Strafverfolgungsbehörden geben, die Teil der OUF sind. Unkontrollierte nationalistische Bataillone, einschließlich des „rechten Sektors“, unterliegen einem Rückzug außerhalb der Grenzen der Zone, in der die Operation durchgeführt wird. Es wird nur kleine Gruppen geben, die als Saboteure die Aufgaben von Sonderdiensten übernehmen. Die Folgen einer solchen Entscheidung wurden bereits von unserer[DPR – ed] Intelligenz aufgezeichnet. Operationen zur Entwaffnung von „Freiwilligen Bataillonen“ unter Beteiligung von SBU-Mitarbeitern und Sondertruppen der UAF begannen an Orten, an denen nationalistische Bataillone stationiert sind. Da die Kommandanten der nationalistischen Bataillone mit einer solchen Situation nicht zufrieden waren, stellten sie ihre Einheiten auf höchste Kampfbereitschaft, und es gibt bereits Informationen über bewaffnete Zusammenstöße mit Spezialtruppen der UAF und nachfolgende Verluste auf beiden Seiten.

    Um die reale Situation entlang der Kontaktlinie und die kritische Situation mit dem Personal der Öffentlichkeit zu verbergen, startete der Kriegsverbrecher Najew eine weitere Initiative: die Deportation von Freiwilligen, die mit ihrer Berichterstattung und Veröffentlichung von Videos, die beweisen, dass die ukrainische Seite das Waffenstillstandsregime verletzt, das Kommando der OUF in eine Sackgasse führen. Schließlich hält sich die UAF nach den täglichen Erklärungen der offiziellen Vertreter des Hauptquartiers der Besatzungstruppen an die Minsker Abkommen und erleidet praktisch keine Verluste. Aber die von den Freiwilligen an die Medien übermittelten oder auf ihren Social-Network-Seiten veröffentlichten Informationen widerlegen diese Aussagen und beweisen praktisch, dass das Kommando der UAF liegt.

    Die Entscheidung, die Arbeit von Freiwilligen an der Front zu verbieten, hat nicht nur in den ukrainischen Medien, die eine alternative und objektivere Informationsquelle verloren haben, sondern auch unter dem Militärpersonal der UAF Empörung ausgelöst. Über 4 Jahre, wegen des Mangels an würdigen hinteren Lieferungen durch das Verteidigungsministerium der Ukraine, halfen Freiwilligenorganisationen den Sicherheitsbeamten in jeder erdenklichen Weise, indem sie ihnen die notwendige Ausrüstung, Nahrung und Uniformen übergaben. Und es wird deutlich, warum das Militärpersonal der UAF, das in der Kampfzone in den Militärdienst eintritt, in die Uniform verschiedener Schattierungen gekleidet ist, wie die Flagge der LGBT der Gemeinschaft. Und nach vielen Jahren der Unterstützung und Hilfe hat das Kommando der OUF sie mit einer solchen „schwarzen Undankbarkeit“ belohnt. Es sei darauf hingewiesen, dass die getroffene Entscheidung das Image der UAF beeinträchtigt hat. Die ukrainischen Medien und Blogger-Freiwilligen haben damit begonnen, das Kommando der OUF fast täglich zu kritisieren und sie der Lüge und Verbreitung von Desinformation zu bezichtigen.“

      1. Soll ich einen Text von Rostislav Ischenko über die Ukros übersetzen hier als Artikel? Was meinen sie? Gibt noch mehrere Texte nicht nur von ihm die interessant wären.

        Zu den Ukros, es gibt immer mehr Proteste gegen Poroschenko dem Super Ukronazi der so ein radikaler Ukronazi ist, das er es vorzieht nur russisch zu sprechen… Wobei dies allgemein bei vielen Ukronazis in Mode ist Russisch zu sprechen… Ausserdem hat Putin 3 Brigaden der russischen Armee nach ukrainischen Städten benannt die lauten Lvov (Lemberg, früher Polen), Zhytomyr und Nezhin.

  20. ja der bumerang kommt zurück.
    Wenn ich an die vidos denke, in denen menschen lebendig ans kreuz genagelt wurden und von unten verbrannt wurden, oder die schwangere frau pluss drei ander, die im wald am baum langsam aufgehengt wurden, in dem man langsam mit den autos fuhr, mit dem strick drann….oder odessa….
    Nuland-cia….
    Die abrechnung läuft weltweit…bald steht die welt kopf

  21. Jetz stelle man sich mal nur vor, daß der hinweiß stimmt, das John.F. Kennedy (Trump freund, und grade mal 4-5 jahre älter als ich) doch noch lebt!? Seinen tod vor den wahlen 1999/2000 gegen hcr vorgetäuscht hat, weil er wusste, das die clinton ihn umbringen will/wollte. JFK juniors frau wurde nie gefunden, aber er saß hinterm steuerknüppel seiner maschine. (Wie die passports der 9/11 alibabas). Und danach -sofort- eingeäschert „wurde“?
    Das Q ist von oben gesehen die stätte wo JFK präsident liegt.
    https://media.8ch.net/file_store/65c61d3f0cc99b2095caa6fe95da64e480985642f2ef4f49f76f812bfd872932.jpg
    Bei aller vorsicht, ich glaub einfach nicht mehr an ein larifari Trump und so hat mal eben gewonnen schmarrn.
    Das ding Trump ist geplant.
    Und es wird viel von Q auf JFK und junior angespielt.
    Es geht sich in der ganzen trump sache nur um eins; Und das ist, die menschen die von nix wissen behutsam vorzubereiten, auf, daß nix so ist, wie sie es bisher glaubten.
    Die Trump mannschaft weiß alles, was läuft, ebenso Putin und Xi und andere….das *wie* wird jetzt gefährlich und spannend.

  22. Hussein, der chicago stricher aus kenia, hawai, indonesien oder vielleicht aus aera51, hat nichts ausser schwulen fotos, an duftspur hinterlassen.
    Es gibt keine fotos aus seiner vergangenheit, wie bei den anderen mk-ultra präsidenten vor ihm von familie, mutter, vater, cousins, einfach nichts.
    Es wurden 400 college-studenten befragt, die zu „seiner“ zeit dort studiert haben, aber keiner kann sich an Barrack erinnern. Nix , nada.
    Keine jahrbucheinträge, keine verweise, keine grundschulzeugnisse…nix,nada.
    Auch über seine 2 töchter gibt es nichts zu finden..nix,nada.
    Sein michael ist auch schwierig.
    Jeder ami-präsident zeigt stolz seine famile mit allem drum und drann…bei barry ..nix, nada.
    Das hab ich von einem kommentator von breitbart….vor ner woche.
    Zuckerberg, das schwarzauge, der nie schwitzt, das gleiche.
    Man erinnere sich an das clinton bill video, wo er wie auf drogen das sitzt und geschminkt wird für ein video.

    Und jetzt vergleicht man Trump mit 72 …ein agieler mann, voll saft….

    Wenn das alles rauskommt, was die mk-ultra therapisten da alles angestellt haben…

  23. „Wer oder was steckt hinter einem
    möglichen Attentat ?

    Ralph Salerno, Polizeiexperte des „New Yorker City Police Dept.“: „Das Organisierte Verbrechen, meine Damen und Herren, hat seine eigene Auffassung von Recht und Gesetz. Wenn es sich herausstellt, dass durch den Tod eines Menschen mehr zugewinnen als zu verlieren ist, dann ist der betreffende ein toter Mann. Egal, ob er Polizist, Präsident der Vereinigten Staaten oder auch nur ein ganz normaler Durchschnittsbürger ist.“
    Viele Menschen sterben heutzutage eines übernatürlichen Todes als Folge der modernen technischen Errungenschaften. Doch die wenigsten von ihnen werden vorsätzlich nach einem vorgefassten Plan getötet. Tritt dieser Fall ein, muss nach den Motiven gefragt werden. Wer hat ein Interesse daran, eine bestimmte Person zu „beseitigen“? Wem dient es, und welches sind die Gründe?
    Soweit es die USA betrifft, ist es bei den „Mobstern“, der Organisierten Kriminalität, zur Regel geworden, dass auf bestimmte Personen ein „Kontrakt“ abgeschlossen wird, wenn alle anderen Mittel nicht die gewünschte Wirkung gezeigt haben. Ein „Kontrakt“ ist nichts anderes, als die Vergabe eines „Auftrags“ zur Tötung einer bestimmten Person. Zu den erwähnten Mitteln gehört zunächst der Versuch der Überzeugung zur Aufgabe bestimmter Vorhaben und Pläne, die Aufforderung, sich „neutral“ zu verhalten. Es schließt sich die „Warnung“ an, und im Fall Kennedy ist es daher nicht verwunderlich, dass vermutlich ihm wohlgesonnene Personen aus dem Kreis der „Eingeweihten“ ihn davor „gewarnt“ haben, den Flug zur Millionärsinsel Martha`s Vineyard anzutreten. In den Medien wurde entsprechend berichtet. Die Warnung war zwecklos, und der Flug endete zwangsläufig mit der Erfüllung des „Kontraktes“. Als mögliches Motiv für ein Verbrechen können im vorliegenden Fall primär zwei öffentlich bekannt gewordene Pläne Kennedys angenommen werden:
    Zum einen hatte er die Absicht, die Memoiren seiner verstorbenen Mutter Jacqueline Kennedy in Kürze zur Veröffentlichung freizugeben. Diese Ankündigung wird in bestimmten Kreisen Panik ausgelöst haben. Nicht ohne triftige Gründe dürfte verfügt worden sein, dass die Veröffentlichung dieser Memoiren nicht vor Ablauf von fünfzig Jahren erfolgen sollte. Warum eine fünfzigjährige Sperrfrist? Vermutlich, weil nach Ablauf dieser Frist keiner der namentlich in den Memoiren bezeichnete Person mehr am Leben ist, sie mithin für ihre Handlungen oder Unterlassungen von der irdischen Justiz nicht mehr belangt werden können.“
    Weiter hier:
    http://www.science-explorer.de/jfk02.htm

    JFK´s (der präsident) vater war vorher der boss der bosse der mobster in ganz amiland.
    Nach Al Capones entgültiger inhaftierung, übernahm hillarys vater als chigago mobster boss die geschäfte.
    Donald Trumps mentor und anwalt war mal Roy Cohn. Das ist alles mafia al a 70 ger corleone.
    http://cdn3.spiegel.de/images/image-1064126-galleryV9-vqnh-1064126.jpg

    Q verwies auch auf den paten teil 3 (godfather3).
    Ich hab die trilogie zig mal gesehen, aber was al pacino im dritten teil im vatikan sagt, hab ich ganz anders verstanden, als es jetz klar ist.
    Der don (al pacino) sagt ziemlich zum schluss des filmes, zum papst im vatikan: Der grösste schatz den wir haben, sind unsere kinder.

    Mafia , weiß man mittlerweile ist der kinderbesorger und vatikan, der verteiler.

    Neobabylonischer opferkult.

    Und was ist die wärung unter den blutsäufern, babyfleischfressern und zirbeldrüsenjunkys des deep state? Die Kinder.
    Mel Gibson sagte genau das gleiche. In hollywood wird mit kindern bezahlt.

    Waaahnsinnn, was bald öffentlich wird!

  24. Durch Zufall bin ich auf diesen Blog geraten und ich habe mir die Mühe gemacht und einmal alle Kommentare durchgelesen.
    Einfach lustig,was hier viele Kommentatoren so alles von sich geben und dabei sich selber noch berauschen auf grund dessen,was sie von sich geben.So viel Wissen bei so wenigen Zeitgenossen,dies ist schon erschreckend.Erschreckend aber sind nur diese Verschwörungstheorien,welche hier im hohen Maße geäussert werden und da stechen ein paar Namen heraus.
    Als promovierter Geologe glaubte ich schon einiges zu wissen,aber bei dieser geballten Ladung von Wissen,da gebe ich auf.Ich glaube mich hier beim Lesen der Kommentare in eine andere Welt versetzt zu sein.
    Woran das wohl nur liegen mag?

    1. Seltsam. Geologen haben doch sonst auch kein Problem damit, mit ganz ernster Miene wirres und gänzlich unbelegbares Zeug zu verdauen oder gar von sich zu geben und zu reden, als ob sie schon mal auch nur 100 km unter der Erdoberfläche gewesen wären.

      Wenn Sie *wirklich* wissenschaftlich und intellektuell redlich heran gehen würden, dann müssten Sie sich doch Fragen stellen wie die, ob das, was Sie in Fachpublikationen lesen seriös und weit entfernt ist von Verschwörungstheorien, oder auch *warum* so viele Menschen überhaupt eine Offenheit für Verschwörungstheorien (und das, was Sie als solche einordnen) haben.

      Verschwörungstheorien entstehen immer dann, wenn entweder ein institutioneller Spieler sie gezielt in die Welt setzt, oder aber wenn normale Menschen a) die gängige Erklärung zu etwas nicht (mehr) glauben und b) Hinweise auf eine andere, ihnen schlüssiger erscheinende Erklärung sehen.

      Und dann kann man sich als Promovierter entweder dazu entscheiden, sein Ego zu kraulen und diese Menschen einfach für blöde oder gar böswillig zu halten – oder – man kann das dahinter liegende Problem angehen und die gängige Erklärung besser ausführen, erweitern, nachjustieren, etc. und/oder die Verschwörungstheorie fachlich ordentlich und menschlich anständig und soweit möglich konstruktiv kritisieren.

      1. Ich weiß zwar nicht,warum Sie sich hier über mich so aufregen,anders kann ich Ihre Zeilen nicht werten.Ich habe weder die Kommentatoren als blöde angesehen,noch habe ich mein Ego graulen wollen.Ich bin durch einen Zufall heute auf diese Seite gekommen und nachdem ich jetzt einmal meine Meinung zu diesem Thema kundgetan habe,da machen Sie mich hier von der Seite an.Wenn Sie sich hier von mir als beleidigt fühlen,dann verstehe ich ja Ihre Anmache,aber es lag mir fern ,Ihnen und Ihren Kommentarkollegen etwas zu nahe zu treten.Warum fühlen Sie sich auf den Schlips getreten?Ich weiß nicht wer Sie sind und ich weiß nicht,was Sie beruflich machen,aber eines habe ich durch Ihre Antwort herausgefunden.
        Sie scheinen ein Mensch zu sein,der dem Glauben verfallen ist,dass er mit allem was er macht ,vollkommen recht hat und Kritik nicht duldet.
        Das Sie mir einen Aufsatz über Verschwörungstheorien zelibrieren,dies habe ich eigentlich nicht gewollt.
        Ich habe mich hier nur gewundert,was für eine geballte Ladung Wissen über Dinge,welche auf dieser Welt vor sich geht,von Ihren Mitkommentatoren der Öffentlichkeit präsentiert werden.Mit solch einem intellektuellen Wissen kann ich als Dr.der Geologie nicht glänzen und deshalb bitte ich um Entschuldigung für meine Unwissenheit.

        1. Mir scheint, Sie sollten mal (u.a.) Ihre Wahrnehmung nachjustieren, Herr „Doktor der Geologie“.

          Sie können gewiss sein, dass ich mich nicht über Sie aufrege und mich auch garantiert nicht beleidigt fühle.

          1. Na dann,werter Herr Russophilius bin ich ja wieder zufrieden,wenn Sie sich nicht beleidigt fühlen.
            Ich habe gerade meine Wahrnehmung nachjustiert und bin zu der Wahrnehmung gekommen,dass Sie alles in Anfürungsstrichel setzen,was Sie nicht begreifen können.
            Nun können Sie nicht begreifen,dass ein Doktor der Geologie Ihr Wissen nicht teilen kann.Warum sollte ich dies auch tun,da ich bei diesem Thema nur Verschwörungstheorien und faktenloses
            Geschreibe festgestellt habe.
            Wenn die Welt so wäre,wie das hier von manchen Zeitgenossen dargestellt wurde,dann brauchten wir nur darauf warten,bis die USA wirtschaftlich,militärisch und innerstaatlich einen Kollaps erleidet.Noch sind die USA und ihre Vasallenstaaten in der Lage diese Welt in ihrem Interesse zu steuern,da Russland noch wirtschaftlich und auch militärisch zu schwach ist,um gegenhalten zu können,ohne die Welt in einen atomaren Abgrund zu stürzen.
            Es mag ja sein,dass Russland eines Tages auch wirtschaftlich gegenhalten kann und dann wird die Welt eine neue Weltordnung erreichen,weil dann weder Sanktionen noch militärische Drohungen Russland von seinem Weg abbringen kann.Solange dies aber nicht der Fall ist,solange sollte man nicht annehmen,dass die USA sich selbst kaputt macht.
            In den USA ist es vollkommen egal wer dort der Präsident ist.Alle US-Präsidenten in der Vergangenheit und auch in der Zukunft sind dem militärischen Wirtschaftskomplex verbunden und da helfen auch keine Gedanken,ob Trump ein anderer Präsident als seine Vorgänger waren.
            Trump ist von allen Präsidenten der USA der unberechenbarste Präsident und das Pendel wird bei dem auch nicht in die oder die Richtung gehen,denn dann wäre seine Zeit ganz schnell zu Ende und wenn es durch eine verirrte Kugel ist.
            Illusionen über diesen Präsidenten machen sich nur diejenigen,welche seine Aussagen falsch interpredieren und gewisse Tendenzen sehen,nach ihrem eigenen Gutdünken.Ich habe da keine Illusionen und deshalb brauche ich mich über solche Dinge nicht den alten Kopf zerbrechen.
            Bleiben Sie mal ganz entspannt und kommen Sie mir hier nicht mit Belehrungen und Hochmut.
            Ich schaue mal ab und zu wieder rein,um Ihr Wissen
            in mich reinzuziehen. Versprochen !!!!

              1. (gelöscht)

                —————————————–
                Welchen Teil von „Gehen Sie!“ haben Sie nicht verstanden, Hr. Doktor? Dieser blog dreht sich nicht und wird sich nicht um Sie drehen. – Russophilus

        2. Oh… man oh Mann!

          Funktionieren eigentlich alle „Gebildeten“ so?
          Rumstänkern …
          Selber Null Fakten beitragen …
          warum die Menschen hier auf dem Holzweg sind…

          Ich weiss es besser, ihr seid alle Idioten, das habe ich aber niemals gesagt.

          Spiegelung vom feinsten.
          Von wegen von der Seite anmachen.
          Er ist derjenige, welche die Menschen hier von der Seite anmacht.
          Eigentlich wollte ich mir diesen Kommentar sparen aber das musste raus, wenn mMn. Russophilus zu nett ist.

          1. (gelöscht)

            ———————————
            Ihr großmäuliger egozentrischer Aufenthalt hier ist beendet. – Russophilus

          2. @Kris11

            Tatsächlich kann ich die Kritik insoweit verstehen, als dass auch mir die Kommentare von Nadie immer mehr auffallen. Voll eigener Meinung und eigenem Wissen, aber selten mit echten Quellen. Das kannte ich so nicht von hier.

            1. Brauchbare Belege sind natürlich wünschenswert aber sie sind nicht verpflichtend für Kommentatoren hier.

              Was Q angeht, so bin ich selbst nicht überzeugt, aber ich sehe, dass es viele Q Anhänger gibt und ich müsste mich auch fragen, warum ich einen Q (bzw. dessen Aussagen) hier nicht dulden soll, während doch die meisten medien auch nicht seriöser sind und nur eine auf Vorzeigbarkeit getrimmte Front haben.

              Also lasse ich das durch, solange es nicht überhand nimmt oder absurd wird.

              1. Wer in sachen Q brauchbare belege braucht, der kann sich hier schlau machen:
                https://qanon.pub/
                Links oben kann mann schlagworte einegeben, z.B. „Merkel“ und man kommt genau auf die posts, die Q geschrieben hat.

                Allerdings ist es jetzt, nach 8 -9 monaten der posts von Q, schwierig da reinzufinden.

                Dafür gibts aber leute die dies erklären, z.B. hier:
                Who is QAnon? An Introduction to the QAnon Phenomenon
                https://www.neonrevolt.com/2018/07/11/who-is-qanon-an-introduction-to-the-qanon-phenomenon-qanon-greatawakening/

                Und wer den gesammtkatalog der verschiedenen Q und auch twitterlinks z.B. zur hillary haben will, kann hier nachschauen:
                http://start.io/qanon

                Und wer das nicht will, lässt es eben bleiben.

                Ich empfehle zusätzlich diesen link über die verhaftungen, die rücktritte, die morde und „selbstmorde“ von pharma -ehrlichen- leuten und so weiter.
                https://public.tableau.com/profile/nerothehero#!/

          3. Werter Kris, hier ein paar Amazon Kommentare zu den für mich persönlich schlüssigen Büchern von Hans-Joachim Zillmer. Da sind auch „Studierte“ unter den Kommentatoren. Die orthodoxe Wissenschaft ist dermaßen degeneriert:

            „In was für einem Land leben wir eigentlich, in dem Papier und Druckerschwärze in so ärmlicher Weise verschwendet werden dürfen? Schon im Kindergartenalter sollte ein durchschnittlicher Homo sapiens mehr gesunden Menschenverstand entwickelt haben als der Autor dieses Buches. Irgendwie scheint sein Ego so sehr mit sich beschäftigt zu sein, dass es ihm im Leben bisher nicht gelungen ist auch nur einen wissenschaftlichen Gedankengang nachzuvollziehen. Gruselig.“
            ————-
            „Schwachsinn!!! Mehr muss man dazu nicht sagen. Man muss es nicht mal lesen um zu erkennen, das nen Bauunternehmer und Betonfutzi doch lieber beim Bauen und Beton mischen bleibt, anstatt sich in selbstverliebter Aroganz mit Darwin und co auf eine Stufe zu stellen. Gefährlich genug das Menschen sowas wirklich glauben!“
            ————–
            „Allen Menschen, deren IQ eindeutig über Zimmertemperatur liegt (in Celsius, nicht in Kelvin) kann ich nur dringendst raten, von diesem Schund die Finger zu lassen. Niemals kaufen, nicht ausleihen und vor allem nicht lesen, womöglich ist abgrundtiefe Ignoranz und bodenlose Dummheit ansteckend!“
            ————
            „Und allen positiven Kommentatoren, die offensichtlich nicht nur keine Ahnung von den elementarsten Aussagen Darwins haben, sondern auch nicht an seine Theorie „glauben“, wünsche ich dereinst eine Vereiterung ihrer Weisheitszähne, die sich mit keinem Antibiotikum beheben läßt, weil die verdammten Erreger resistent geworden sind.“
            ————
            „Ich bin studierter Paläontologe und habe diesen geistigen Abfall seinerzeit als Zielscheibe für mein Luftgewehr benutzt. Wirklich schlimm bei aller unausgegorener Dummheit ist die große Lobby dieser Spinner vor allem in den USA. Deshalb gilt nur ein Motto: Fight Creationism!“

            Wen es interessiert, die Zitate sind von einer Website über die Religion der Wissenschaft:

            http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/wissenschaft/

              1. Genau, das ist ein Merkmal der heutigen „Wissenschaft“, daß sie einer sachlichen und fachlichen Diskussion bei Themen, die ihre Dogmen in Frage stellen, ausweicht.
                Stattdessen: Persönliche, teils recht bösartige Angriffe. Die reagieren wie in die Enge getriebene Tiere: Angriff.

              2. Ergänzung: Dasselbe Muster wie in der *Wissenschaft* erleben wir seit Jahren generell in *Diskussionen* mit Dissidenten.
                Sei es in Wissenschaft, Politik, Medien oder Kultur: Statt sachlich auf Argumente einzugehen, werden alle möglichen *Keulen* geschwungen.

                Die PC und der Kulturmarxismus haben Gespräche und Diskussionen zu *Diskursen* verkommen lassen, die angeblich auch noch *gewaltfrei* sein sollen.
                „Das Gegenteil ist wahr.“

        3. Sehr geehrter Herr Müller, wie es Daniele Ganser immer wieder sagt, stellen sich die meisten Verschwörungstheorien, nach einiger Zeit, als Verschwörungs Praxis heraus.

    2. Das Wort Verschwörungstheorie hat nur einen Zweck: STIGMATISIERUNG …….und Vermeidung inhaltlicher Diskussionen. Es soll ungefähr so wirken wie auch .die Worte Nazi oder Antisemit wirken sollen ….als .Mundtotmacherworte ! ….alle diese Worte wurden und werden ebenso inflationär wie wirkungslos gebraucht, Herr Dr.

      Wussten Sie Herr Dr., dass das Wort Verschwöhrungsrheoretiker von der CIA im Rahmen des Kennedy-attentat ins Spiel gebracht wurde, als die Oswald Erklärung immer unplausibler wurde.

      1. @JFK, Natürlich ! und um es den Kritikern auch noch zu erleichtern, betreiben nicht wenige der alt-Medien einen Ast mit offensichtlich unverdaulichem Zeugs wie UFOs, Aliens und flacher Erde usw., d.h. der Verschwörungstheoretiker wird in die Ecke des Spinners, des abartigen zu (bald kommend) Therapierenden geschoben. Es scheint eine Grenze zu geben bis zu der Verschwörungstheorien in Alt-Medien ‚geduldet‘ werden (d.h. ohne Gefahr für die Betreibenden) und offensichtlich gehört dazu das einstreuen von ‚exotischen‘ Theorien. Leider ist das dann aber eine Art von Selbstzensur, und zeigt nur die Unfreiheit in der das ganze stattfindet auf ! Wer sich nicht an die Regeln hält verschwindet (so oder so), ekelhaft !

    1. Das ist „Q anon“, eine (hochwahrscheinlich virtuelle Person mit einer ganzen Gruppe dahinter), die hauptsächlich in den usppa bekannt ist und seit einigen Monaten „aufklärt“ und politisch prophezeit, meist in rätselhafter Form.

      Einfach mal nach q-anon yandexen und Sie werden reichlich fündig.

      1. Danke für Q + anon
        nadie hat ja inzwischen auch einige Links gepostet.

        Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele für mich neue Dinge ich hier in diesem Blog immer wieder finde. Alles recht konzentriert. Für das Sauber-Halten der Kommentare durch den „Dorfpolizisten“ möchte ich mich explizit bedanken. Dadurch sind die Kommentare lesbar und werden nicht zugemüllt.

        1. Germo Görtz
          15. Juli 2018 um 0:21

          Das ist der unterschied.
          Russophilus ist knallhart, wenn was nicht stimmig ist, aber auch weich und erklärend.

          Ich frage mich manchmal (ich weiß es sogar) , warum manche leute so extrem , wie von der tarantel gestochen, hier blitzschnell auftauchen und alles diskreditieren oder sogar manipulativ wegreden wollen!?
          Es sind viele von dämonen bessesenne unterwegs.
          Das hier ist kein spiel und auch kein strickforum …eins links 2 fallen lassen…
          Das hier ist voller ernst.

          1. Die Koinzidenz ist manchmal schon beängstigend….ich hatte gestern an dieser Stelle einen ähnlich lautenden Beitrag im „Rohr“, den ich aber nicht abgeschickt hatte.
            Mir ist ein manchmal etwas zu resolutes Vorgehen des Hausmeisters lieber, als durch versteckte Manipulationsversuche Zeit zu verlieren.
            Mal wieder einen Dank an Russophilus.

          2. Zustimmung zu dieser Randbemerkung, besonders bezogen auf diesen vor Überheblichkeit fast platzenden Detlef, den promovierten Geologen und selbsternannten Richter über dieses kleine, aber feine Forum (und seinen Leiter), der kam, plapperte und wieder ging…äh gegangen wurde.

            Und ja, es ist eine doch ernste Geschichte, in der wir insgesamt stecken. EUpokalypse eben…
            Und trotzdem komme ich gelegentlich, wenn die Sache sehr unübersichtlich oder unappetitlich wird, nicht drum herum, Abstand zu gewinnen zu meinem (beschränkten) Blickwinkel, und sage mir dann mit dem (österreichischen?) noch verbleibenden Galgenhumor:
            Die Lage ist zwar hoffnungslos, aber nicht ernst 🙂

            1. Gefällt mir. Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Das ist so befreiend, wenn man al eine Begegnung hat und zusammen (!) herzhaft lachen kann.
              „Freiheit und Humor“ – wär auch mal ein Thema.

              „Und nicht vergessen: Mindestens drei Mal am Tag herzhaft lachen.“

              Das ist in aller Regel immer der letzte Satz in meinen Blog-Artikeln (auf meinem Blog, soll aber keine Werbung sein). Nur ein, zwei mal habe ich den Satz weggelassen.

  25. Also ich weiss nicht schaut Euch das mal an.
    Bin ich irre oder ist dieser Professor irre?

    Rettet verrücktes Geoengineering unser Klima?

    https://www.youtube.com/watch?v=pL-B_lHDk8g

    Was steckt da für ein Agenda dahinter?
    Der will mir doch nicht ernsthaft verkaufen, dass dies Funktionieren wird?
    Weiss der das er Lügt oder glaubt der das wirklich?
    Was denkt Ihr?

    1. Da kann ich nichts dazu sagen, weil ich schon seit langem sofort weg klicke, wenn der plaudernde Welterklärer der räuberischen Erpresser Anstalten lesch den Mund aufmacht.

      Möglicherweise, sein Titel legt das nahe, gibt es ein Gebiet, auf dem der Mann sich auskennt, aber vorzugsweise scheint er sich zu Themen zu äussern, von denen er absolut keine Ahnung hat.

      1. Was mich so aus den Socken „haut“ schlägt ist, dass Professoren, entschuldigt bitte, solchen Schwachsinn von sich geben.
        Ich weiss ja auch vieles nicht aber dann sage ich, ich weiss es nicht aber vielleicht ist es so oder so.
        Aber diese Leute, die wissen alles, das sind die absoluten strahlenden Ichweissnichtwas.
        Ich verstehe das wirklich nicht!
        Woher kommt dieser, wie solch ich sagen, ich finde kein besseres Wort, Grössenwahn?

        1. Nein, ich denke nicht, dass der Mann größenwahnsinnig ist. Ich denke, dass wir da eine Mischung aus blindem „wissenschafts“ Aberglauben und schlichter Geld – und hochwahrscheinlich auch Aufmerksamkeits – Gier sehen.

          1. Man muß Lesch nur in die Augen schauen und seine Rhetorik kommt mir vor wie der billige Jakob. Der Mann überzeugt mich nicht im Geringsten.

            1. alexander
              14. Juli 2018 um 20:15

              Bashing ist ein beliebter internet sport geworden.
              Der typ ist so unwichtig wie ich auch.
              Lass ihn doch labern.
              Kinderblut und zirbeldrüsen konsumiert der bestimmt nicht.
              Wenn der tag gekommen ist, erinnert sich keiner mehr an den.

              1. Ich denke eben nicht, dass der so unwichtig ist.
                Ich denke sogar er ist die Nummer 1 unter den propagandistischen Wissenschaftler für’s „dumme“ Volk ist.

                Was bei meinem Kommentar irgendwie untergegangen ist.
                Was steckt da für eine Agenda dahinter?
                50 Milliarden für Betonklötze vor Gletschern???
                Ich glaube nicht, dass der das wirklich glaubt.
                Also nehme ich an der machte diesen Beitrag für Geld.
                Nur wer will die 50 Milliarden für nutzlose Betonklötze?

                1. Sehr geehrter Kris11, warscheinlich wäre es effektiver, für 50 Milliarden Kühlaggregate aufzustellen, zumindestens für EINEN Gletscher. Das könnte man dann, in den Medien, rauf und runter, als großartigen Erfolg verkaufen.

                  1. allein mit „Erderwärmung (vom Menschen gemacht)“ geht es doch schon los. Es gibt abertausende schlüssige Studien und Aufsätze die zu dem Schluss kommen, dass dies ganz normale Zyklen sind, von der Sonnenaktivität abhängig. Diese „wissenschaftler“ vom Schlage lesch benutzen auch vorhandene Daten und Statistiken so wie es ihnen in den Kram passt. Da werden einfach 500 Jahre ausgeblendet weil die eben nicht ins Schema passen.
                    Speziell bei lesch und leuten seines Schlages fällt auch auf; sie vertreten IMMER, bei JEDEM THEMA die Mainstreamseite. Der Mainstream liegt NIE falsch, andere Meinungen sind immer Verschwörungstheorien. Allein deshalb ist der Typ schon mal keine Minute Lebenszeit wert.

                    1. Schliemanns
                      16. Juli 2018 um 11:05

                      Was haben sie den gedacht, wer im tv was , wie und wann sagen darf?

                      Meinen sie einen rudolf steiner oder viktor schauberger würde man heute reden lassen?

                      Schmeisst die elf wellen glotze aus dem fenster….da kommt nur scheiße raus.

          1. Ich schaue ab und zu bei den MSM rein.
            Will ja auf dem Laufenden sein, was für Schweinereien die wieder am aushecken sind.
            Beim lesch kann man gut die NWO Richtung für die Gedachte Zukunft rauslesen.
            Sich dabei nicht aufzuregen ist eine Kunst für sich und gelingt mir auch nicht immer.

    2. Habe gerade auf das Video geklickt.
      Ich hatte gerade Mittag. Als ich den Lesch sah habe ich also reaktionsschnell sofort das kleine Kreuzchen rechts oben zum Löschen angeklickt.

  26. Wieder alles gelesen . melde mich ab und zu, das ich den blog immer noch regelmäßig lese.gruss an alle , heute wieder viel gestaunt was ich las.auch die Kommentare.

  27. 13 verärgerte demo-kratten, klagen 13 Russen an einem freitag den 13 ten an.

    Und was macht Trump?
    Er bricht das protokoll und geht VOr der quenn,was sich noch keiner gewagt hat.

    Viel symbolik….in diesen tagen

  28. @nadie
    Koennte mir vorstellen, dass Q seiner Arbeit von zu Hause aus nachgeht, mutmasslich irgendwo zwischen Jerusalem und TelAviv!
    Koennte mir auch vorstellen, dass Q sein Hauptquartier im basement des TrumpTower aufgechlagen hat.
    Wie Sie vielleicht wissen, treffen sich dort unten im Keller jeden Nachmittag der kleine Baron Trump und die Kinder von Ivanka und Jared. Manchmal stoesst auch noch der Nachwuchs von General Kelly dazu.
    Man bueffelt gemeinsam Chinesisch.
    Es ist ja kein Geheimnis, dass die Eltern die fetten Ueberseekoffer laengst nach Peking verschifft haben.
    Auf jeden Fall, die kids sind sehr strebsam und lernen oft bis tief in die Nacht hinein.
    Na ja, und zur Enspannung, zur Ablenkung und zur allgemeinen Erheiterung schickt man ab und zu diese Q-Verarsche durch den Aether.
    Sind ja aufgewachte kiddys.

  29. firenzass,
    „Ich hoffe, du bekommst, was du verdienst (gut oder schlecht)“.

    Dann fragte er, was er verdiente, und ich sagte: „Du verdienst eine Chance, dich zu entschuldigen.“

    1. Das ‚du‘ sehe ich Ihnen (erstmal) nach!
      Auch ich war mal ein Q-Interessierter.
      Ein Glaeubiger war ich nie. Bin kein Glaeubiger..
      Auf jeden Fall, schaute mir die Sache so 3 bis 5 Wochen an.
      Dann meldete ich mich hier beim deutschen Saker mit 2 duerresten Saetzchen zu Wort, ungefaehr so:
      “ Q muss langsam mal liefern, sonst wird die ganze Sache unglaubwuerdig“
      Antwortete der Meister, “ Q muss garnix“
      Na ja, inzwischen hat aber auch Russophilus die noetige Distanz hergestellt……..Sie merken ja selbst……
      seine Antworten an Sie sind sehr vorsichtig, reserviert…ambivalent.
      Aber, gebe zu….habe gerade den Hubi bei Geolitico vergrault….ein blitzgescheiter Mann voll der Ressource…….nur seine Q-Glaeubigjeit machte mich dann stutzig.
      Das nehme ich ihm nicht sb, Stichwort 30.000 sealed indictments, und so..
      Da sah ich mich genoetigt dem guten Mann die Frage zu stellen, ‚Hubi, fuer wen arbeitest du eigentlich sonst noch?“
      Hat dann empoert die Koffer gepackt und kratzt jetzt bei Ludwig ein bisschen an der Fassade!
      Wird aber sicher zurueckkommen, das ist auf jeden Fall Dragao Nordestinos
      Meinung, den kennen Sie ja sicher auch!

      1. firenzas,

        mein kommentar war in anführungszeichen geschrieben.
        Also eine 2-3 zeiler methaper an SIE.

        Es sind nicht 30k, sondern 40k sealed indictments.

        Und um mist-verständnisse vorzubeugen,halten sie mich nicht für einen trottel!

        Ich hab sehr wohl die möglichkeit eines -„fakes“- der Q bewegung in mir eingebaut.
        Solange aber nichts kommt, was mir das bestätigt, werde ich wie ein kleines kind aufs christkind warten.
        Im gegensatz zu ihnen ist Russophilus aber nicht beleidigend in seinen entgegnungen. Thats the different.
        Manche bekommen einen boner, wenn sie so -ich bin total eloquent, sarkastisch- und hau dem typen jetzt mal virtuell eins in die fresse kommentare ablassen, wie der eingangskommentar zu mir heute.

        Und noch was!
        Es geht sich nicht um mich, sondern ich teile meine infos aus 3,4,5 hand mit. Pluss meine subjektive ansicht der sache.
        Nicht jeder hat die zeit, den ganzen wust durchzuwühlen. Manche fuckt das thema ab, manche bedanken sich für die komprimierten infos/links.
        Und Q gehört genauso zu unserer gegenwart, wie alles andere, was wir egal woher grade erleben und ins hirn gefickt bekommen.

        [[[9/11 haben auch jahrelang die wenigstens geglaubt.]]]

        1. Lieber Nadie,
          bleiben Sie sich treu und lassen Sie sich nicht ärgern. Ich lese Ihre Beiträge aufmerksam und meine, dass Sie ein Gespür entwickelt haben, Wichtiges zu selektieren – vielen Dank dafür …

          1. War nie meine Absicht dis nadie vorzufuehren. Warum auch, kenne sie ja garnicht..
            Wuerde mir auch nicht gut anstehen, denn……..verfuege wirklich ueber NULL Expertise.
            Weiss nix und kann nix und habe nix gelernt. Das duerfen Sie mir ruhig glauben:
            „…don’t know much about the french I took“ Remember that song? Iss wirklich so.
            Aber mein gesunder Menschenverstand lehrt mich, dass Q uns auf einen Holzweg fuehren moechte.
            So waere mein persoenlicher Wunsch, dass dieses Forum von der Q-Verarsche verschont bleiben moege..
            Gibt da doch genug Patienten; die den Q aus’m ff beherrschen!
            Reicht das denn nicht?

          2. Lieber Axels Meinung
            14. Juli 2018 um 22:51 ,

            danke für ihre ermutigenden worte.
            Sie kennen mich schon länger als avatar Tamas und nadie, und wissen, daß ich auch richtig abledern kann im zorn, der verzweiflung, und auch des/der eigenen unvermögens/ohnmacht wegen.
            Ich kann nichts beweisen, da ich mich im 5 millionten äusseren zirkel der ganzen sache bewege.
            Ich habe aber ein gefühl in mir, das mir sagt, daß die Q sache echt ist. Wenn das scheitert, dann wäre ich sehr traurig. Dann gings halt so weiter wie gehabt…die politsters verarschen, morden, rauben und wir müssen warten, bis wir den körper verlassen.
            Diesmal glaube ich, ist das anders. Wann war der maya kalender zuende`? Und alle fragten: “ nu ist der 23. dezember vorbei, und nichts wurde geliefert!.
            Das eventuell die geburt eines neuen, schönen, friedlichen zeitalters eingeleitet und im gange war, hat kaum einer gesehen. Jede mutter kann bezeugen, daß das davor und während extrem stressig und auch schmerzlich ist, wenn sie gebiert.
            Wir, die menschen sind kurz davor eine geburt zu vollenden.
            Da tut vieles weh….aber danach, wenn das kind da ist, kommt die glückseeligkeit.
            (meine mutter hat mit mir null schmerzen gehabt, und ich kam vormittags bei aufgehender roter februar sonne zur welt.)

            Nein @Axels Meinung, mich kann man diesbezüglich nicht ärgern, weil ich sicher bin, daß alles gut wird.

            1. nadie, die feinstoffliche Ebene ist nicht jedem zugänglich, daher rühren solche falschen Erwartungshaltungen wie „Maya-Kalender zu Ende“. Das Unverständnis beginnt ja schon damit, dass es „den Maya-Kalender“ gar nicht gibt. Es gibt drei Kalendersysteme: den „Haab“ (20-Tage-Zyklus, beschreibt die Tagesenergien, also z.B. günstige Zeiten für die Aussaat oder die Ernte), den „Tzolkin“ (13 Tage-Zyklus, Ritualkalender für Zermonien) und die „lange Zählung“ (kein Zyklus, sondern unendliche Dauer).

              Keiner der drei Kalender war zu Ende, sondern alle drei gingen einfach synchron durch den Nulldurchgang, d.h. erstmals seit 5127 Jahren standen alle drei Kalender wieder gleichzeitig auf 0.

              Richtig ist: damit beginnt ein neues Zeitalter. Die alte „Welt“ (= konstruierte Wahrnehmung der Realität) ist damit untergegangen, der Planet Erde jedoch nicht. Also weiter offen nach allen Seiten bleiben, es ist viel neu zu entdecken.

              1. R1D2
                15. Juli 2018 um 11:41

                Das weiß ich, da ich dazu alles was ich bekommen habe gelesen habe. Und 2 versionen (bücher) gelesen.
                Ich habs halt grob vereinfacht erwähnt und wollte nicht wie sie den mayakalender besprechen.

                Aber wenns euch @Thomas z.B nervt, dann werde ich zum thema Q schweigen.
                nema problema…

                I

                1. @ nadie

                  Nema problema!

                  (jetzt kommt der sloga auch noch daher …)

                  Sollte Q tatsächlich (kenne ihn nicht) treffsicher sein, so sollten sie ihm weiterhin zuhören. Sofern er, wie gesagt, treffsicher ist, nehme ich stark an, dass er aus der „Geheimdienstecke“ kommt (wie auch immer im Detail umgesetzt … gibt es ihn – gibt es in nicht, ist dabei nebensächlich).

                  Sollte er einmal „zufällig“ (muss ja auch mal sein …) danebenliegen, so können Sie davon ausgehen, dass die darauffolgenden „Einschätzungen“ zu 100% eintreffen werden (nur so ein Tipp …).

                  Sollte die „ganz große Geschichte“ nicht (nach Ihrem in diesem Forum geäußerten Wunsch) verlaufen, so sollten Sie die angekündigte Enttäuschung noch einmal überdenken.

                  Vielleicht ist er ja nur das „inoffizielle“ Sprachrohr; nach dem Motto: solltet IHR auch nur wagen, dies und jenes zu tun, DANN passiert folgendes …

                  Eine angedrohte Ohrfeige – so wie wir es aus unserer Kindheit kennen … – zeigt in den meisten Fällen eine viel größere Wirkung, als eine tatsächlich Vollzogene …

            2. @nadie
              warum lassen Sie es nicht damit genug sein, auf Q zu verweisen und hören auf, hier zu missionieren?

              Der einleitende Artikel von Russophilus war interessant, doch die Diskussion ist in nebensächliche Keilerei entartet.

            3. nadie
              14. Juli 2018 um 23:12

              Zum Thema Q:
              Sie sehen das, glaube ich, vollkommen richtig. Q ist nicht deshalb so wichtig, weil er das Wort des Herrn verbreitet, sondern weil er dafür gesorgt hat, dass sich eine unglaublich viel größere Zahl von Leuten eine alternative Wahrnehmung angeeignet haben. Diese besondere Art, in Rätseln zu schreiben, ist schlicht genial. Alleine schon deshalb, weil es zu vielen Rätseln immer wieder ganz unterschiedliche Entschlüsselungen gibt, die alle eine gewisse Berechtigung haben. So werden für immer mehr Menschen die Informationen, denen sie begegnen, zu etwas, das sie im Zusammenhang mit anderem immer wieder neu bewerten können. Die Leute werden kritischer, recherchieren selber. Die alternative Journalismusszene ist viel größer geworden.
              In meinen Augen ist der Verdienst von Q dass die Leute (nein, natürlich nicht alle) genauer hinschauen und weniger Plattheiten und Lügen glauben.
              Nicht außer Acht lassen sollte man diesen Feldeffekt (100ster Affe), der die Veränderung der Wahrnehmung der Q Beobachter ansatzweise für alle Menschen verfügbar macht. Ob gewollt oder nicht, Q wird dadurch zu einem Beförderer des langsamen Erwachens der Menschen. Insgesamt hat mir persönlich das Verfolgen verschiedener Interpreten der Q Posts durchaus geholfen. Viele Dinge wären ohne Q und seine Interpreten total an mir vorbeigegangen.

  30. zu @Detlef Mueller
    „Ich ging im Walde so vor mich hin und nichts zu suchen, das war mein Sinn.
    Doch……ploetzlich sah ich die vineyard stehen….“
    Ja, nee…..schon klar, ….und meine Pma faehrt im Huehnerstall Motorrad…hahaha…..wir sind hier alle chemisch gereingt.
    Zu dumm aber auch!
    Die Detlefs kommen und gehen, Russophilus bleibt(….. uns hoffentlich erstmal erhalten!)
    Das Spiel heisst ja, ‚Spitz pass auf‘ !
    Da haben Sie natuerlich schon Recht!

    1. Werter ferenzass,
      Doch……ploetzlich sah ich die vineyard stehen….“ , in meinen BV-er Kreisen nennt man dies Selbststeller!
      RRD

      1. Rudolf-Robert Davideit
        14. Juli 2018 um 23:58

        Geht das auch für nicht gehirgewaschene selbstdarstellende Arroganzheinis??

  31. Wenns gewünscht wird, dann stelle ich das video rein, wo Weiner im planet ping-pong ein kleines mädchen zusammenschreit und das mädchen hörbar höllenangst hat.
    Man hat stimmenanalysen gemacht, und es ist eindeutig Weiner.
    Was nach dem geschrei passiert ist, kann ich mir gut ausmalen.

    Es geht sich nicht um Q oder Trump, es geht sich in erster linie um die beseitigung eines weltweiten kinderopfer kults, der läuft.
    Kinder sind „währung“ für diese kreaturen.
    Wer offene augen und ohren hat, kann überall sehen und hören, daß diese kreaturen es uns mitten ins gehirn trichtern, was sie machen.

    Vor 2 tagen gabs eine demo der liberalen in ami land, mit bannern auf denen stand: Aufhören pedos zu bashen.

    Also bitte…

      1. Werter Russopilus,

        Rudolf-Robert Davideit

        15. Juli 2018 um 0:29

        Werte Elisa,
        So kam ich auf den Zweizeilertrick!
        RRD
        Da vordem ich bzgl. eines längeren Post an Elisa die in etwa Meldung bekam: “ Ist kein vertrauenswürdiger Kanal“, habe ich halt diesen Weg einer höflichen Rückmeldung versucht!
        RRD

  32. Wie entstand überhaupt Europa und wie kam es zu seinem Namen? Eine Zusammenfassung aus dem letzten Drevnik-Vortrag.

    Warum wurde Asien künstlich in zwei Teile geteilt? Europa ist eigentlich eine Halbinsel Asiens. Es hat sich herausgestellt, dass diesbez. die Umtriebe des Klerus nicht ohne den gewünschten Erfolg geblieben sind. Warum fangen alle anderen Kontinente mit einem „A“ an; außer Europa? Was ist an ihm so besonderes? Nach welcher Logik wurde unser Kontinent aufgeteilt und warum wurde diese Logik nicht auch bei anderen Kontinenten angewandt?

    Die Fragen zu beantworten, ist nicht einfach, denn die Ereignisse sind unter vielen Schichten der Geschichte (über Jahrhunderten) versteckt. Es hat den Anschein, dass die „Causa Europa“ ein großangelegter politischer Betrug war, der rein gar nichts mit Geografie zu tun hat, sondern als Basis (Begriffsdefinition) für die Annexion eines bestimmten Gebietes durch eine bestimmte Macht diente.

    Folglich: Wollen Sie etwas gut verstecken, stellen Sie es auf der exponiertesten Stelle auf. Die Meister der historischen Fälschung haben dies getan. Die Grenze eines sehr lange andauernden Konflikts zweier Zivilisationen (Veden contra Parasiten) ist auf allen Karten dieser Welt zu sehen, ohne dass wir dies bemerken (bzw. „kapieren“).

    Was ist nun Europa? Es ist weder ein Staat, noch ist es ein Kontinent. Auf welcher Basis wird Europa als ein Teil der Erde (im Sinne von Kontinent) betrachtet, wenn es geografisch nicht für sich alleine steht (Anmk: eine Insel ist)? Wir wissen bereits (Anmk: aus vorhergehenden Sendungen), dass Asien das Land der Assen ist. Wenn man den Ursprung der Namen zurückverfolgt bzw. hinterfragt, so kann man auch das Konzept dahinter erkennen.

    In der Schule wurden uns die Erdteile als geografisches Konzept näher gebracht. Wenn man sich die Erläuterungen zum Thema Kontinent auf wikiblödia durchliest, so muss man sich die Frage stellen: Warum wird das Thema „Kontinente“ denn nicht in Geschichts- sondern im Geografie-Unterreicht behandelt, wenn es sich dabei um sog. „historische und kulturelle Konzepte und Traditionen“ handelt? Es ist offensichtlich, dass in der ursprünglich Bedeutung von geografischen Perzeption die Rede war und erst in letzter Zeit „sich der Wind gedreht hat“.

    Wir haben sechs Teile der Erde (inkl. Antarktika). Der Großteil der Einteilung ist, aus geografischer Sicht, sehr logisch. Bis auf Europa und Asien, wo die geografische Logik verschwindet bzw. sich in Luft auflöst. Andererseits; betrachtet man die Sache aus kulturhistorischer Sicht, so fällt die Antarktik heraus. Wer ist in der Antarktik der Träger der kulturhistorischen Tradition? Die Pinguine? Die kulturhistorische Konnotation wurde erst in jüngster Zeit „eingeschoben“. Das kann man anhand verschiedenen Werken um Ende des 19. Jhdts. erkennen.

    Nikolaj Yakovljevich Danilevsky schrieb 1869 in seinem Werk „Russland und Europa – Die Beziehungen zw. slawischer und germano-römischer Welt“: „Amerika ist eine Insel. Australien ist eine Insel. Afrika ist so gut wie eine Insel; Asien mit Europa ebenfalls. Warum basiert nun ein Teil (Asien/Europa), der von nahezu allen Seiten mit Wasser umgeben ist auf vollkommen anderen Prinzipien? Haben wir hier eine „natürliche Grenze“? Der Ural soll die Hälfte dieser Grenze sein. Welche außergewöhnlichen Qualitäten besitzt gerade diese Gebirgskette, die sie von allen anderen Gebirgsketten unterscheiden würde? Nur er ist es, der als Grenze zw. zwei Welten fungiert. Dabei ist der Ural nicht einmal sonderlich hoch. So muss man z.B. auf Höhe Yekatarinenburg schon den Kutscher fragen, wo denn die Gebirge wären, die Asien von Europa trennen … In weiterer Folge verläuft die Grenze mit dem Fluss Ural: ein „vollkommenes Nichts“. Der Ural ist ein schmaler Fluss (Anmk: für russ. Verhältnisse) mit vollkommen identischen Ufern auf beiden Seiten usw. usf.“

    Als Danilevsky über diese Dinge philosophierte, gab es offensichtlich keine kulturhistorischen Definitionen für einzelne Teile der Erde; das war alles reine Geografie. Danilevsky ist zu dem Schluss gekommen, dass es sich dabei „um einen Fehler“ oder „alte Angewohnheiten“ handeln muss. Allerdings wissen wir heute mehr!

    Ich glaube, dass alle mit mir übereinstimmen werden, wenn ich konstatiere, dass eine (Geschichts-)Fälschung hier mehr als offensichtlich scheint. Um zur Quelle zu gelangen, müssen wir vorab den Haufen von „jahrhundertealten“ Lügen wegfegen. Woher kommt der Name „Europa“?

    Es ist wenig wahrscheinlich bis auszuschließen, dass die damaligen (Zeitraum: v. 8./9. bis zum 14./15. Jhdt.) Franzosen, Deutschen, Spanier usw., die überwiegend Analphabeten waren, irgendeinen griech. Gott und seine Liebesgeschichten überhaupt gekannt haben; geschweige denn: als Vorbild zur Namensgebung genommen haben.

    Auf den Karten des 15. Jhdt. kann man Europa erstmalig in den heutigen Grenzen „bewundern“. Daher muss es um das 15. Jhdt. jemanden gegeben haben (der lesen und schreiben konnte UND gleichzeitig griech. Mythen kannte), der den westl. Gebieten diesen Namen zugeteilt hat. Jemanden, dem überhaupt nichts daran gelegen war, sich den Ruhm dafür einzuheimsen; daher auch das Märchen mit den Stieren und Jungfrauen. Es ist offensichtlich, dass eine einzigartige politische Kraft dermaßen großen Einfluss auf die Gebiete des westl. Asiens hatte, dass sie sie unter einem Namen vereinigen konnte: EUROPA!

    Wider der Tatsache, dass wir auf besagtem Gebieten sehr viele Staaten hatten, konnte man sie vereinen, da alle offenbar in einem Abhängigkeitsverhältnis standen. Diese Kraft dahinter kann folglich nur … SIE werden es „vermutlich niemals erraten“ … Richtig! … die katholische Kirche bzw. der Vatikan sein!!! Sie bleibt dabei ruhig und still im Hintergrund.

    Wie wir alle wissen, war damals die offizielle Sprache der Kirche Latein. Wenn sie also den westl. Teilen Asiens einen Namen gegeben hat, dann wird dieser aus dem lateinischen stammen (Anmk: ich fasse es mit eigenen Worten zusammen: EURO von eurus oder oriens = Osten (im weitesten Sinn!) und PA = pars = Teil/Gebiet … Europa = Ostgebiete). Warum bezeichnet die kath. Kirche die Westgebiete nun als Ostgebiete? Die Antwort ist sehr einfach. Für den Klerus der damaligen Zeit lagen die noch zu erobernden Gebiete – also von Rom aus betrachtet – im Osten. Da der Prozess der Eroberung der Veden-Territorien durch die Parasiten eher langsam voranging, wurden die Gebiete östlich von Rom (Anmk: ungefähr: heutiges Osteuropa) sehr lange als Ostgebiete – quasi im Jargon – bezeichnet. Die Bezeichnung Europa hat einen klaren politischen Ursprung (Anmk: mit anderen Worten: die kath. Kirche hat ihr Grundstück abgesteckt … so wie Kuhjungen ihren Claim in Alaska abstecken … präziser: ihren Wunsch (bzw. aus heutiger Sicht viel eher: einen Traum) auf die Landkarte gezeichnet und einen Namen gegeben).

    Asien ist die politische Entität für „das Land der Assen“. Seine Grenzen bestimmen weder Berge noch Meere, sondern Kriege und Verträge. Eine wichtige Frage diesbez.? Wie kam es zu solch einer lächerlichen Aufteilung unseres Kontinents auf sog. „kulturhistorischer Basis“? Vor rd. 1.000 Jahren mit dem Beginn der „Nacht der Svaroga“ wurden die westl. Teile Asiens von den Katholiken erobert und vereinigt, wobei Stämme wie die Venden u. a. in einem Genozid bzw. Massaker vollkommen vernichtet wurden. Zuerst hat man die Stämme gegeneinander aufgehetzt, um sie letztendlich unter dem Deckmantel des Christentums „wiederzuvereinigen“. Wichtig war dabei: um die politischen Aspekte der Konflikte zu vertuschen, wurden daraus „Konflikte aufgrund kultureller Unterschiede“. All diese Prozesse halten bis zum heutigen Tag an …

    Danach benötigt man die Epoche der Renaissance … keine Renaissance der griech. oder röm. Kultur, so wie es uns Historiker glauben machen wollen … sondern eine „eigene“ Renaissance. Feuer, Schwert, Lügen und Verrat brachte die sog. „friedliche“ kathol. Religion bzw. Ideologie bzw. Lebensauffassung. Es entstand eine Zivilisation der Knechtschaft, der Lügen, des Prunks und der Armut. Ein Hort; ideal für gesellschaftliche Parasiten. Dieses Gebiet erhielt den Namen: Europa!

    Das Synonym „Ostgebiete“ erklärt auch den sog. „Drang nach Osten“. Die Assen konnten bis ins 18. Jhdt. hinein im sog. Europa widerstand leisten. Mitte des 18. Jhdt. (1775 – der Pugachev-Aufstand) wurden sie hinter den Ural zurückgedrängt und es entstand das russ. Imperium, dabei wurde alles, was mit den Assen zu tun hat – u.a. die Pugachev-Dokumente – von der Öffentlichkeit „ferngehalten“ … Schließlich war man ja selbst nun Europäer und wollte mit dem „asiat. Abschaum“ nichts mehr zu tun haben … (Anmk: im weitesten Sinn haben für sehr lange Zeit „zwei Herzen“ in Russland geschlagen; eines vor und eines hinter dem Ural … dabei nicht zu vergessen … so weit mir bekannt, wurde Moskau im WW2 „von Sibirien aus“ gerettet …).

    Schlussendlich kann man festhalten: Diese zivilisatorische Grenze wird von keinem Wachhund, keinem Wachsoldaten, keinem Stacheldrahtzaun und keiner Waffe verteidigt. Sie liegt inmitten von Russland.

    1. Sloga
      In allen A-Namen Kontinenten ist entweder der Begriff Arier/Aria oder Asen enthalten. Europa ist der eUr-Opa – so die Theorie von Mario Prass. Die Quelle der Menscheit… ?

    2. Was hat es mit den Pugachev-Dokumenten auf sich, die von der Öffentlichkeit ferngehalten werden? Gängige Suchmaschinen lieferten mir darauf keine schlüssige Antwort. Ich weiß nun, dass der Mann einen Aufstand gegen die Leibeigenschaft anführte. Mehr aber nicht.

      1. @ Uwe

        Ich interpretiere hier einmal, da dies nur in ein paar Sätzen abgehandelt wurde, da man offenbar auf das eigentliche Drama der ganzen Sache nicht näher eingehen wollte, um die Zuhörer (die serb. Orthodoxen – wohlgemerkt!) nicht zu vergraulen.

        Die Interpretationen der Drevnik-Vortragenden basieren mMn ohne jeden Zweifel auf „Aufzeichnungen bzw. der histor. Interpretation“ von jenen Gruppen, die heute noch nach Veden-Tradition leben; in den Wäldern Sibiriens … viele werden es wohl nicht mehr sein bzw. werden erst seit kurzer Zeit (Putin?) nicht mehr verfolgt und haben in der russ. Gesellschaft an Bedeutung gewonnen. In einer gewissen Weise kehrte „man“ zu seinen Wurzeln zurück.

        Wir hatte damals (über Jahrhunderte) drei große Spieler: die Katholiken (die Hardcore-Variante des Abraham-Glaubens aus der Wüste); die Orthodoxen (die Soft-Variante des Abraham-Glaubens aus der Wüste); die Assen (die sog. Paganen/Heiden, die mit der Natur im Einklang lebten und ursprünglich ganz Asien (selbstverständlich einschließlich Europa) besiedelten).

        Ursprünglich waren es eigentlich zwei Spieler: die Christen und die Heiden. Es scheint, dass hier Rom einen Trickspielzug (wie könnte es auch anders sein …) angewandt hat. Da das mit dem Erobern und Ausmerzen nicht so richtig geklappt zu haben scheint (die Heiden – nicht nur Slawen; sondern ALLLE zusammen! – kämpften tapfer für ihre Freiheit, da sie an Wiedergeburt und ruhmreichen Tod in der Schlacht glaubten … dem hatte die Abraham-Religion am Schlachtfeld – nicht nur diese eine! – nicht unbedingt viel entgegenzusetzen …). So hat man vielen Stämmen (Germanen, aber insbesondere den Slawen) offenbar „Zugeständnisse“ gemacht, falls sie der Abraham-Religion beitreten (konnten Teile ihres heidnischen Glaubens „mitnehmen“), was die ganze Angelegenheit verkomplizierte und letztlich zum Bruch innerhalb der „unsäglichen Glaubensrichtung“ führte (Spaltung der sog. Kirche). Offenbar wollte die Soft-Variante bei dem Spiel, alle Heiden (somit Brüder) zu vernichten, nicht mitspielen. Aus zwei Spielern wurden nun drei.

        Rom hat sich hier ins eigene Knie geschossen. Statt gemeinsam gegen die Heiden zu kämpfen (und in weiterer Folge die Soft-Variante sich „vorzunehmen“ und dann „so richtig zu bekehren“), hatte es nun zwei Gegner. Mit den Jahrhunderten wurde der Großteil der Soft-Variante auch bekehrt (z.B. Bulgaren, Rumänen etc. … sie übernahmen den Hardcore-Kalender und lernten sogar „neue Sprachen“, wie die Rumänen z.B. …). Übrig bleiben eigentlich nur: Serben (mit einigen Brüdern, die heute unter dem Pseudonym Montenegriner oder Makedonier besser bekannt sind) und Russen.

        Bei den Serben war es „purer Zufall“ (oder hatte Gott „seine Hand im Spiel“?), denn sie wurden von einer anderen Abraham-Religion (Islam) unterworfen und von ihnen nicht vollständig islamisiert, da man jemand brauchte, der die Arbeit verrichten sollte (Nahrungsmittelproduktion, Sklavenarbeit etc.). Kurzum (so paradox es auch klingen mag): Glück im Unglück, da die wahrlich „glorreichen Zeiten/Epochen“ der europ. Geschichte im Mittelalter an den Serben vorbeiging (buchstäblich, wie an einem bestimmten Körperteil …). Andererseits wurde in Serbien „alles Orthodox“, während die Heiden in Russland den Luxus hatten, sich in die Wälder Sibiriens zurückziehen zu können.

        Für die Hardcore-Variante war eines glasklar: Diese beiden Soft-Varianten mussten „mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekehrt werden“, da die Gefahr sehr groß war, dass sie ihren ursprünglichen Glauben „wiederentdecken“ würden. Die eigentliche Gefahr war, dass sie auf altes Wissen zurückgreifen, was für die Parasiten – und somit die dunklen Mächte im Hintergrund – zur Gefahr werden würde. Bei den Serben scheint das alles irgendwie „noch immer nicht“ so richtig geklappt zu haben, sonst hätte man sie ja in den 90-er Jahre nicht derart „herannehmen“ müssen …

        Da offenbar die mehrmals versuchte Bekehrung (in erster Linie: Russland) fehlgeschlagen ist, hat man (die Parasiten) sich erneut ins eigene Knie geschossen und wir landen eventuell(?) im Hier und Jetzt …

        Zurück zum eigentlichen Thema: Die Hardcore-Variante machte keine Gefangenen. Alles, was „heidnisch war“ wurde bekehrt, ausgelöscht oder vertrieben. Die Soft-Variante war nicht viel anders; nur eben nicht so „konsequent“. Man lies die Heiden in die Wälder Sibiriens „laufen bzw. sich zurückziehen“ (salopp formuliert: die orth. Bär hat an Lachs(-Seelen), der aus dem Westen kam, „abgefangen was geht“; jedoch „natürlich gejagt“ … ohne Hilfsmittel, wie Netze etc. … der Rest ist in die Wälder Sibiriens „geschwommen“).

        Die These dahinter: Die orth. Kirche war an ihrer Macht interessiert und spielt daher das Spiel der kath. Kirche bis zu einem gewissen Grad mit (so z.B. bei der „Demarkationslinie Europa“). So werden aus Veden-Kämpfern – „aufständische Leibeigene“.

        Kleines Detail am Rande: Während der Pugachev-Aufstände feierte ein gewisser Knabe seinen 6. Geburtstag: Napoleon!

        Das wären nur so ein paar Gedanken aus der eignen Feder … bitte nicht gleich „am nächsten Baum aufhängen“, falls irgendwie möglich …

        1. Ich habe mich noch nicht so sehr mit dem Namen „Europa“ befasst aber zu Ihrem Kommentar würde doch auch die Geschichte der Europa passen.
          Suchen im Netz für das Bild „Tizian: Raub der Europa, 1559–1562“

          Also die Europa wurde *geraubt*

          Jetzt stellt sich die Frage (vielleicht weiss das jemand) warum wird für Ostasien genau dieser Namen „Europa“ (die von Zeus geklaute Frau) ausgesucht und wer war das?

          Und damit meine ich natürlich nicht die Kindergeschichte unter
          http://www.kinderleicht.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.335716.de
          nachzulesen

          1. @ Kris11

            Wer war das? Genau das ist der springenden Punkt.

            Wir sprechen hier schließlich nicht von z.B. einem Seitensprung oder Mord innerhalb einer x-beliebigen Adelsfamilie.

            Wie gesagt; sollte es die „offizielle“ (in der Schule gelehrte) Version sein, dann kann es nur jemand gewesen sein, der 1. lesen konnte und 2. die griech. Mythologie kannte, was vor mehr als 500 Jahren mit ziemlicher Sicherheit auf weniger als 1% der Bevölkerung Europas zugetroffen ist. Welche Version es letztlich war, ist im Grunde genommen weniger wichtig. WER war es … DAS wäre interessant.

            Ganz nebenbei, sollte man davon ausgehen, dass bei solch einem nicht unbedingt unbedeutenden Akt, dieser festgehalten worden wäre …

            Und jetzt haben sie Millionen von Gelehrten der Historie, die seither in ganz Europa die Geschichte (ist ja bei Leibe nicht die Einzige …) so geschluckt und weitererzählt haben, ohne (eine glatte Unterstellung meinerseits!) auch nur einen Gedanken daran verschwendet zu haben (wozu auch? … das Ding zu lernen war doch „mehr als genug“ … was will man denn noch von einem … usw. usf.): „Wer hat den Namen Europa suggeriert bzw. durchgesetzt?“

            1. Sloga

              Ich habe auch mal irgendwo gelesen, dass früher nicht mal Könige lesen konnten. (Also gehen wir mal von 500 Jahre und früher aus.)
              Die Kath. Kirche half da gerne aus und stellte dem König einen „Leserling/Schreiberling“ aus den eigenen Reihen.
              Ich habe zu dieser Zeit nicht gelebt aber ich denke schon, dass das genau so war.
              Also kann man mit ziemlich grosser Wahrscheinlichkeit davon ausgehen wer es war.
              Und wer weiss schon was alles in den Kellern des Vatikans für Dokumente liegen.
              Wir ja schon ein Grund haben warum die ihre Keller mit den Papieren (Bibliotheken?) wie ein dunkles Geheimnis hüten und kein normal sterblicher dort zu schaffen machen darf.

            2. Sloga

              „Ding zu lernen war doch „mehr als genug““

              Meine Meinung!

              Die normale Schulausbildung ist doch genau so ausgelegt.

              Ich fand die Schule doof von Anfang bis Ende.
              Ich habe sie regelrecht gehasst.

              Ich verstand nicht warum ich vieles lernen sollte.
              Z.B. stellte ich beim Algebra Unterricht die Sinnfrage.
              Der Lehrer war mit dieser Frage komplet überfordert, die Antwort in etwa, weil man das später braucht.
              Ich hab es dann gezwungenermassen gelernt ohne einen Sinn zu erkennen (war ja auch ein Kind)
              Ich habe es dann aber später tatsächlich gebraucht.

              Nur dieses kleine Beispiel zeigt doch das es in vielen Schulen gar nicht um verstehen und lernen geht.
              Ich möchte nicht wissen wie viele Talente mit dieser bösartigen „Bildung“ in den „Gully“ gestossen werden und wo heute die Menschen stehen könnten.

              Den „Eliten“ muss das klar sein da es heute immer noch so ist.
              Es kann nur einen einzigen Grund geben,
              es ist bösartig so gewollt.

            3. @sloga
              Bezüglich der Geschichte, die so geschluckt wird:
              Da gibt es auch Abweichler. Vor ein paar Jahren sprach ich auf dem Geburtstag einer befreundeten russischen Künstlerin mit Uwe Topper, http://www.chronologiekritik.net
              Es ging und geht da um Manipulationen der Geschichte (fehlendes Mittelalter und so)
              Seit dem Frage ich: wer verarscht uns bezüglich der Geschichtsschreibung und warum?
              Ihre Ausführungen zu Europa haben meinen Horizont wieder ordentlich erweitert. Wie in so einem Puzzel, bei dem ich aber immer noch nicht so recht weiß, wohin die Reise geht.

              1. @ Germo Görtz

                Die Frage der Vortragenden ist simpel: Wer hat wann, wo und vor allem wozu Europa ausgerufen bzw. „erfunden“? Einfache Frage – keine Antwort; keine Antwort ist auch eine Antwort …

                Im Grunde sollte man nur mehr seinen eigenen Augen und den unmittelbaren Umfeld, wie nächste Verwandte und Freunde (plus evtl. drei, vier Generationen an Mundpropaganda rückwirkend), glauben/trauen und in weiterer Folge nutzen, um sich eine Meinung oder Standpunkt zu bilden. Leider geschieht genau das Gegenteil: die Glotze/der Monitor ersetzt Vater, Mutter, Großeltern … und am Ende: sogar einem selbst (was den Verstand anbelangt …)!

                Mit „eignen Augen“ ist selbstverständlich die Realität auf der Straße oder in der Natur gemeint (also nicht die „Informationsrealität“ von Meinungsmachern, Mediengurus, inkl. „Alternativer“ etc.).

                Alles weiter Zurückliegende sollte mit sehr viel Reserve behandelt werden. Es sollte bei seriösen Gesprächen/Diskussionen keine große und – vor allem – übergeordnete Rolle spielen. Mit diesem oder jenem aus der Historie diese oder jene These zu untermauern, könnte sich bei näherer Betrachtung als Kartenhaus herausstellen.

    3. @ sloga

      Ja. Das deckt sich so ziemlich mit Wilhelm Kammeiers Erkenntnissen über die große Geschichtsfälschung durch die katholische Kirche, die etwa nach 1410 ihren Anfang nahm.

    4. Anhang: Ein Satz aus der Radiosendung, den ich ursprünglich „überhört“ habe, der mMn mehr aussagt, als tausend Worte …

      Rom ist sich vollkommen darüber im Klaren, wer

      1. „ihre Römische Demokratie“ zerstörte,
      2. „ihre hochentwickelte Zivilisation des 3. Reichs“ und
      3. heute die Promotion der sog. „Werte des wertewestens“ verhindert.

    5. @ Sloga, Wu Ming, Kris, Uwe & HPB.
      Interessante Thematik. Und schwierig zu sagen: So ist das abgelaufen. Aber kreative Spekulation kann einen dem Kern der Geschichte näherbringen.

      Kammeier war wohl der erste, der die geschichtlichen und Zeit-Fälschungen untersuchte. Weit über 90% der mittelalterlichen Dokumente sind Fälschungen. Die waren damals normal. Wer ein Stück Papier vorweisen konnte, bekam meistens recht. Der Unterlegene heuerte dann oftmals seinerseits Fälscher an – meist Mönche …

      In den 1990iger Jahren machte Uwe Topper mit seinem Buch „Erfundene Geschichte“ Furore.
      Hier zwei Netzverweise zu Chronologie kritischen Seiten:

      http://de.geschichte-chronologie.de/index.php

      und

      https://www.wolfgang-waldner.com/nachforschungen/erfindung-des-christentums/

      Es gibt viele andere ähnlichen Seiten, kann man selbst recherchieren, wenn man möchte.
      Der radikalste Zeit-Kritiker ist wohl Anatoly Fomenko und die russische Chronologie Kritik Schule. Was mich da allerdings sehr misstrauisch macht, ist, daß die von Garry Kasparow gesponsert werden, also aus der khasarischen Ecke.

      Was die Thematik noch komplexer macht, Geschichte läuft ja nicht linear ab, wie uns eingetrichtert wird. Geschichte, wie die Naturprozesse, verläuft zyklisch.
      Nur als Stichpunkte: Hyperboräa, Thule, Atlantis, Mu
      Es ist alles ganz anders – auch auf diesem Gebiet.

      1. Danke Sloga und Ekstroem für die Anregungen. Mit der gefälschten Chronologie habe ich mich vor vielen Jahren befasst. Irgendwann kommt man dann auch zur Geschichte der Menschheit und stellt fest, dass es Zivilsationen gab, die lange vor der angeblichen Entstehung des ersten Menschen existierten. Da gibt es zahlreiche archäologische Funde, die alles auf den Kopf stellen. Und nun hat man vor einigen Wochen Mumien untersucht, die in Südamerika gefunden wurden, die eindeutig nicht irdischen Ursprungs sind.

        Darum bin ich sehr zurückhaltend in Bezug auf religiöse oder absolute Wahrheiten. Angesichts unserer tatsächlichen Ahnungslosigkeit über die Vorgänge in der Vorzeit sind wir willkommene Opfer für Manipulationen jeglicher Art. Ich bin davon tief in meinem Inneren überzeugt, dass es eine schöpferische Intelligenz gibt. Welche Plan sie mit der Menschheit oder gar mit mir hat, weiß ich allerdings nicht.

        1. Werter Uwe.

          > Da gibt es zahlreiche archäologische Funde, die alles auf den Kopf stellen.

          Es gibt einen YT-Kanal von „newearth“. Das sind russische dissidente Geschichtsforscher, die unglaubliche Sachen in ihren Videos dokumentieren. Hier ein Video, leider nur in Englisch:

          https://www.youtube.com/watch?v=eVUIu90W_Xg

          „Es ist alles ganz anders.“ Das war ein viertel Jahrhundert lang eines meiner „Mantren“. Bis daraus
          „Es ist alles ganz, ganz anders“ (und kurz danach mit drei x „ganz“) wurde.

          > Ich bin davon tief in meinem Inneren überzeugt, dass es eine schöpferische Intelligenz gibt.

          Das ist es, worauf es mAn ankommt. Der Göttliche Geist, Spirit, Heiliger Geist, Ek (Sanskrit für hl. Gest) wie immer man Es auch nennen möge, arbeitet mit uns zusammen. Da Es Liebe ist, ist Es seine Natur, das zu tun: uns zu helfen.

          > Welche Plan sie mit der Menschheit oder gar mit mir hat, weiß ich allerdings nicht.

          Wer weiß das schon? Wohl die Allerwenigsten.
          Worauf es mAn ankommt, ist es, sein Bestes zu geben und immer weiterzugehen (ab und zu ein Päuschen natürlich inklusive).

      2. Genau diesen Uwe Topper meine ich. Hätte mal erst die anderen Kommentare lesen sollen, bevor ich den auch erwähnt habe. Der Mann scheint ja doch recht bekannt zu sein.

  33. Erst kam Putin, dem ich voll und ganz vetraue…allein schon seine rede im zion-brd -bundestag.
    In gewisserweise war Putin der anfangs Q.
    Und über 10 jahre später kam Trump, dem ich auch voll und ganz vertraue.
    Ab Montag 16. Juli 2018 wissen wir, was ambach ist.
    Dieses treffen wird kein treffen sein, wie die vergangenen deep state wischiwaschi, „wir verarschen euch alle“ treffen sein.
    Dieses treffen wird entscheidend sein für die ganze menscheit.
    Gott segne uns alle.

    1. nadie
      15. Juli 2018 um 2:52

      Ganz ehrlich gemeint:
      Ihr Wort in Gottes Ohr.
      Ein Ende dieses unwürdigen Hin- und Hers ist wirklich überfällig!

    2. @Nadie
      Da ändert sich nichts von heute auf morgen.
      Das bleibt ein Prozess über längere Zeit. Die Tiefenstaatler werden nicht heute Nacht überfallen und alle nach Guantanamo verfrachtet.
      Locker bleiben und andere nicht wuschig machen. Sonst sind morgen alle enttäuscht.

      1. wolfwal
        16. Juli 2018 um 18:03 ,

        für wie blöd halten sie mich eigentlich?

        habt ihr nix anderes zu tun dumm daherzufaseln, nur weil syrien und ukraine nicht mehr im blutmeer versinkt, und hier so einige nicht mehr über kalibr , iskander, generalstaktik a la sun tsu und Putin sollte, reden können?

        Mit gegenargumenten komm ich klar in sachen Q, aber mich für blöd hinstellen könnt ihr knicken.
        Schaut lieber wieder die messe bei tageskuck um 20 uhr und wählt weiter die verbrecher, die euch ja soooooo empören.

          1. tschuldige wolfwal.

            Aber mir muss doch keiner sagen, das dies nicht von „heute auf morgen geht“, oder „lockerbleiben“.
            Trump ohne Q geht nicht mehr und es werden noch viel mehr menschen davon zu hören bekommen, als ihnen lieb ist.

            Kleines beispiel gefällig?
            In G-britanien dem oberpädosaustall, gibts nun eine unter vielen bewegung, die heißt nicht MAGA (also make america great again) sondern MBGA oder British_fight.
            Ok, was machen die seit heute?
            Sie veröffentlichen namen und bilder der pedos der politiker bis zu den royals hoch.
            Ab heute:
            Angefangen mit der lebour partei.
            jeden tag jetzt!!
            Das ding geht viral wie schmitz katz….dailymail brachte es auch schon.
            Die ziehen das durch , wie bei vendetta( der film).
            Nicht Q ist einer, der eine welche, sondern die mittlerweile 20 millionen, die sich anschliessen. Und jeder trägt was dazu bei.
            Hier der twitterlink von heute mit den po-litster, die jetzt nicht mehr ohne angst auf die strasse können.
            https://twitter.com/British_Fight

            1. @nadie
              1. Ich lese täglich (!) Q-Beiträge und 4chan und 8chan und verfolge entsprechende Twitter- und YouTube-Accounts und vertraue noch immer auf Q!
              2. Sie schrieben: Ab Montag 16. Juli 2018 wissen wir, was ambach ist.
              Sie setzen da Erwartungen an das Treffen, die unweigerlich zu Enttäuschungen führen. Oder wissen Sie seit gestern, was „Ambach“ ist?
              Ich hab lediglich auf die Bremse getreten, nicht auf Sie.
              Dank an @Russophilus

              1. wolfwal
                17. Juli 2018 um 11:19

                Ja es hat sich einiges getan. Ich werde es nachher schreiben.
                Wenn sie täglich lesen zu diesem thema, dann wissen sie es ja evtl. schon.

  34. Ich hatte vor einiger Zeit einen Kommentar gepostet, der Syrien und die Ukraine in einen Zusammenhang brachte. IS-Leute, die aus Syrien flohen, morden nun in der Ukraine weiter.

    Hier ist noch eine Geschichte aus dem Syrienkrieg, die mir bis heute unbekannt war. Antifa-Leute aus allen möglichen Teilen der Welt, hauptsächlich Europa und USA kämpften gemeinsam mit der YPG gegen den IS. Es waren nicht besonders viele, aber es gab sie.

    Der Artikel ist recht lang und atmosphärisch geschrieben. Nun die Pointe: Nachdem die Antifa-Kämpfer nicht mehr gebraucht wurden bzw. sich von ihren Verletzungen erholen mussten, gingen sie anschließend in die Ukraine, schlossen sich dem Georgischen Söldnerbataillon an und kämpfen gegen die russischen Besatzer.

    https://www.rollingstone.com/politics/politics-features/untold-story-syria-antifa-platoon-666159/

    1. @Uwe, Da ist ja wie im Märchen – die Antifa zusammen mit der 2.SS PzDiv. im Einsatz im Donbass – ein herrliches Bild, und wirklich sehr stimmig, aber eben es gibt keine Geraden die sich nicht in der Unendlichkeit schneiden, so auch Ultra-Links und Ultra-Rechts – Trotzkist + Nationalist/Faschist – gut abgerichtete Bluthunde welche auf denselben Gegner fixiert sind. Ihre Herren sind DER Parasit – die Judahisten und ihr verkommener Anhang.

      ——————————–
      Da Sie meinen Hinweis übergehen, hier eine klare Aufforderung: Verwechseln Sie nicht „jüdisch“ („judahistisch“) und „zionistisch“! Offenkundig meinen Sie „zionisten“ – Russophilus

  35. Uwe
    15. Juli 2018 um 3:14 ,

    dazu ein komentar eines amis….also so blöd sind die amis nicht.

    Die reine Komödie darin ist, wie unwirksam die Linke /Antfa geworden ist.

    Der Grund für den Erfolg auf der linken Seite war die Tatsache, dass wir nette Leute sind und hinter uns aufräumen.

    Die Linke hingegen respektiert nichts, nicht einmal sich selbst. Dann werfen Sie alles weg, womit sie in Kontakt kommen.

    Sie laufen schon seit einiger Zeit leer und jetzt laufen sie nicht mehr, weil sie leer sind.

    Sie haben keine Ideen, sie haben keine jungen Leute, um die Lücke zu füllen.

    Und vor allem sind ihre Bankkonten leer.

  36. In Gaggenau wurde eine Großmutter mit ihrem 7 Monate alten Enkel auf dem Gehweg im Ort von einem Auto erfasst und getötet. Der Lump der den Wagen fuhr flüchtete von der Unfallstelle ohne sich um die Opfer zu kümmern. Das Nummerschild des Unfallwagens fand die Polizei später am Tatort auch den stark beschädigten Wagen fand man später bei dem Tatverdächtigen. Dieser stritt alles ab und kam wieder auf freien Fuss!!! Zur Identität wollte sich die Polizei nicht äußern das spiele keine Rolle so der Polizeisprecher!!!

    1. @Petersen

      Dass ich da nicht früher drauf gekommen bin ! Mord mit dem Auto, genial – die perfekte Terrorwaffe- gibt eine Geldbusse und ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung, wird wahrscheinlich Schule machen.
      Das deutsche Rechtssystem hat fundamentalem Terror nichts entgegenzusetzen, die sind völlig machtlos, da es das Böse für sie nicht gibt. Die Täter sind ja defacto gar nicht schuldfähig !!!!

  37. In diesem Blog haben sich wohl nur User zusammengefunden,welche in anderen Blogs mit ihren kruden Ansichten nicht wahrgenommen werden.Der Oberkrude von diesen Verschwörern scheint der Russophlius zu sein.
    Bei solch einem “ Fachwissen “ dieser Leute würde ein Psychater sagen, —- kommt Leute in meine Anstalt,da werden wir eure Leiden verringern.
    Ich habe ja in meinem Leben schon viele Menschen kennenlernen dürfen,aber die hier in diesem Blog schreiben,
    entschuldigt bitte ,aber ihr habt sie wirklich nicht mehr.Wenn wollt ihr mit eurem Müll eigentlich beeindrucken?
    Diesen Blog sollte man schliessen,denn so viele Verschwörer auf einen Haufen,das ist schon Zusammenrottung von unterbelichteten Gestalten.Ich habe mich bei meiner Dissertation bemüht alles sachlich darzustellen und hier muss ich feststellen,dass ich ein kleines Licht gegen all diese Gestalten bin,welche sich hier tummeln.

    —————————–
    Erst mal Danke für die Erheiterung bei Ihrem Abgang, Herr Doktor der Geologie – oder sollte ich sagen Fregattenkapitän der Volksmarine? Sie haben uns hier noch einmal viel gesagt über Sie selbst. Und viel Erfolg bei der Therapie – Russophilus

        1. @ russophilus
          Okay – mein Kommentar hat einen falschen Personen-Bezug bekommen , denn ich meinte, dass was Sie (@russophilus) zu D. Müller sagten hätte gesessen.

          Da Sie evtl. keine Zustimmung von mir wünschen/brauchen, können Sie diese ganze Metadiskussion löschen !

          Danke !

    1. Ich will hier ja nicht nachtretten.

      Ich bin einfach ein bisschen entsetzt ab diesem Kommentar und ich hoffe, dass der wirklich „nur“ Fregattenkapitän ist sonst müsste ich mich fragen, in welchem Semester werden den die Doktoren mit Teflon überbacken?

      (und ich weiss schon, dass es auch gute Doktoren gibt, sogar einmal (lol) einen kennen gelernt.

      1. @Kris11
        Man sollte daran denken, dass viele ihren Dr. nur für die Visitenkarte machen. Und ich habe schon Doktorarbeiten gelesen, insbesondere für Dr. med., die kämen in anderen Fächern nicht als Diplomarbeit durch.

        Eigentlich ist diese Entwertung sehr schade. Einen Dr. sollten nur die machen (dürfen), die sich dann auch wirklich wissenschaftlich betätigen. Oder er sollte wieder aberkannt werden, wenn innerhalb einer bestimmten Zeit kein wissenschaftlicher Output folgt.

        1. So schnell darüber nachgedacht hört sich Ihre Lösung gut an.
          Ich glaube aber nicht, dass mit einer Regelungswut (welche heute sehr ausgeprägt ist) diese Probleme gelöst werden können.
          (Mit entsprechenden Beziehungen und Portemonnaie umschiffen diese Leute jeden Regeleisberg)

          Das Problem steckt viel, viel tiefer.

          Es müsste an der Wurzel angegangen werden und das ist die Bildung.
          Eine Ideologie freie Bildung.
          Das wird aber niemals (vom System aus) geschehen, da eine Ideologie freie Bildung jedes System, welches einen Machtanspruch hat, automatisch zu dessen Untergang führen würde.
          Man kann von einem System nicht erwarten, dass es sich selber den Dolch in den Rücken rammt.

          1. @Kris11
            „Das Problem steckt viel, viel tiefer.“
            Ja, leider. Das ganze wissenschaftliche System ist…, wie soll ich mich ausdrücken: wie vieles im Lande eben, verkommen. Und schlecht bezahlt noch dazu.
            Ich hatte ja studiert, um in die Wissenschaft zu gehen, und mir ist dann der Appetit abhanden gekommen. Manchmal machen ja durchaus auch gute und begabte Leute Karriere, öfter sind aber ganz andere Qualitäten gefragt.

        2. @Germo Görtz
          „Dr. nur für die Visitenkarte“. Stimme ich Ihnen zu, da gibt es einige Exemplare und eine Entwertung hat seit der Plagiatsaffäre Guttenberg zweifellos Einzug gehalten.

          Leider fühle ich mich als Arzt etwas angepinkelt. Zum Ausdruck bringen möchte ich daher: Pauschalierungen sind in ihrer mangelhaften Präzision etwas Ungutes.

          Ich kenne viele gute Leute in der Grundversorgung, die nicht einmal eine Visitenkarte (nötig) haben. Warum auch, als angestellter „Sklave“ in einem privatisierten (ex.) Kreiskrankenhaus.

          Ein Arzt ist ein medizinisch ausgebildeter und zur Ausübung der Heilkunde zugelassener Heilkundiger. Medizin ist, ihrer Natur nach, keine (exakte) Wissenschaft – sie ist in der Tat eher eine Kunst.

          „Dr.“ und „Dipl.“ stehen in meiner Gedankenwelt weder in einem Konkurrenzverhältnis zueinander oder gar in einer Hierarchie übereinander. Die Methodik unterscheidet sie zum Teil. Und es gibt bei beiden Verfahren gelungene und weniger gelungene Abschlüsse.

          Die „Bedingung“ an eine *weitere* Wissenschaftliche Betätigung ist m.E. absurd. Wozu soll eine Iteration in dieser absoluten Form gut sein? Wissenschaftler, ab in die Praxis – kann ich da nur sagen!

          Gerne lassen ich die Kirche im Dorf: die Promotion ist der Nachweis der Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit und beruht auf einer selbstständigen wissenschaftlichen Arbeit – nicht weniger, aber auch nicht mehr.

          1. @Olly-E
            Anpinkeln wollte ich keinen Arzt, bin ja selbst einer. Wenn auch kein „richtiger“, sondern als Arzt-Kybernetiker geplant als ein Bindeglied zwischen Medizin und Wissenschaft. Und daher habe ich schon die Doktorarbeiten einiger Kollegen gelesen, und ich weiß auch, mit welchem minimalen Aufwand einige zum „Dr. med.“ gekommen sind. Zum Glück war ich (bisher) zu faul, auch einen Dr. zu machen. Vielleicht hätte ich es auch mit so minimalem Aufwand betrieben, ohne vor 25 Jahren zu ahnen, wie man heute Promotionen auf Plagiate usw. durchsucht. Da hat mich meine Faulheit vor einem möglichen Imageschaden bewahrt.

            Ein „Dr. med“ ist für praktizierende Ärzte fast schon ein Muss. Viele Patienten wissen gar nicht, was eine Promotion bedeutet. Da habe ich dann auch schon gehört, „Dieser Arzt hat ja keinen Dr., also taugt er vielleicht nichts“. Vielleicht ist genau das der Grund, warum die Anforderungen an einen Dr. med (meiner Meinung nach) geringer sind, als an einige andere Dr-Titel. Der Patient will es, er bekommt es, so läuft das eben. Nur hat es mit dem eigentlichen Sinn einer Promotion, dem Befähigungsnachweis, wissenschaftlich arbeiten zu können, oft wenig zu tun, welcher praktizierende Arzt plant schon, wissenschaftlich zu arbeiten? Mediziner sind meiner Meinung nach eher Handwerker. Vom Handwerker verlangt man doch auch keinen Dr-Titel?

            Ich spiele doch dieses Spiel auch mit: Dass mein Studium zur „Approbation in theoretischer Medizin“ berechtigt, habe ich dem Einigungsvertrag zwischen DDR und BRD zu verdanken, ganz speziell für meine Fakultät.
            Und lange hatte ich gar kein Interesse, mir die Approbation anerkennen zu lassen, bis mein bester Freund mir klarmachte, dass so eine Approbation den Übergang aus der Rentenversicherung in eine Ärzteversorgung ermöglicht, ganz merkantile Interessen. Dafür kassiert nun leider auch die Ärztekammer. Und nun kann ich mit meinen Titeln auch schön „auf die Kacke hauen“, fast wie ein Hochstapler: Dipl.-med., Arzt-Kybernetiker, und sogar „Magister der Biologie“ 😉
            Fehlt eigentlich nur noch ein Dr 😇

            Jedenfalls waren die Ausbildung und das Leben in Moskau top, ich war da über 13 Jahre, das würde ich immer wieder machen! Und ich liebe dieses Land und die Russen.

            1. Germo Görtz

              Danke, dass Sie als Arzt und (eventuell) angehenden Dr. mal so aus dem Nähkästchen plauderten.
              Die „Eigenironie“ gefällt mir besonders, welche oftmals eine Eigenschaft ziemlich kluger Menschen ist.

            2. @Germo Görtz
              Danke für die umfassende Replik.
              Drei Anmerkungen bzw. Fragen habe ich noch:

              Sehen Sie einen Unterschied zwischen medizinisch/Mediziner und ärztlich/Arzt und wenn ja, von welcher Art ist dieser?

              Warum ist die Ärztliche Kunst Ihrer Meinung nach eher ein Handwerk? (Bedarf also, beispielsweise, keinem wissenschaftlichen Denkvermögen und keiner Empathie.)

              Was halten Sie von Idealen bzw. implizieren Sie, daß ich (oder meine Kollegen) „ihr“ merkantiles „Spiel“ auch spielen?

              ———————————-
              Wunschgemäß verfahren – Russophilus

              1. @Olly-E
                Den Unterschied zwischen Medizin und Arzt sehe ich wie Sie (oder die Wikipedia): Medizin ist die Wissenschaft oder Lehre, die meistens von Ärzten (aber auch anderen) ausgeübt wird.

                Handwerk meine ich positiv: Es reicht nicht, das nur zu studieren, man braucht und sammelt viel Erfahrung, arbeitet auch wirklich viel mit Händen, Augen, Ohren. Es ist Handarbeit und keine Massenproduktion.

                Empathie ist sehr wichtig, wissenschaftliches Denkvermögen ist weniger wichtig und ist bei vielen Ärzten auch gering ausgeprägt. Gerade diese Lücke sollte an meiner Medio-biologischen Fakultät überbrückt werden (mit den Richtungen Biochemie, Biophysik und medizinischer Kybernetik). Und unsere Lehrpläne (Biomedizin) waren sehr viel mehr mit Wissenschaft vollgepackt, als die der Human Mediziner oder der Pädiater.

                Was meine merkantilen Interessen betrifft (Ärzteversorgung) , so denke ich, dass diese bei richtigen Medizinern eine untergeordnete Rolle spielen. Ich wollte nie praktizieren, sondern immer in die Forschung. Für mich ist Approbation tatsächlich ein Mitnahmeeffekt. Die Motivation der meisten Human Mediziner, die ich kenne, war oder ist es, zu heilen, unmittelbar am Objekt des zu Heilenden. Manche lassen sich dann auch in Krankenhäusern brutal ausbeuten, während ich in Krankenhäusern eher mit Controllern zu tun habe, wo es u. a. um Zahlen, Kosten und Erlöse geht. Für einen richtigen Arzt könnte es ein Dillema sein, sowohl ärztlich als auch betriebswirtschaftlich handeln zu müssen.

                Übrigens bewundere ich aus einer rationalen Kosten-Nutzen-Betrachtung heraus, wenn es jemand mit minimalem Aufwand zu einem Dr. med. bringt, damit Ansehen und Einkommen steigern kann.

                Und man kann das auch ganz anders sehen, als ich. Ich gebe meine subjektive Meinung wieder. Ich möchte hier keinen in Misskredit bringen. Falls das so rübergekommen ist, bitte ich um Entschuldigung.

                1. Germo Görtz

                  Darf ich hier eine Erfahrung weitergeben, welche zwar nur am Rande damit zu tun hat.
                  Für mich aber sehr interessant war.

                  So wie es der Zufall wollte bin ich in meinem Leben in viele verschiedene Berufsgruppen „gestolpert“
                  Unter anderem als sehr Junger Mann arbeitete ich in einem kleinen Spital im Operationssaal.

                  Und ja die Chirurgen waren für mich Handwerker.
                  Mit Hammer, Meissel mit überlangen Nägeln und derben Sprüchen.
                  Es fehlte nur noch das die „Hobelspäne“ durch die Luft flogen.
                  Die Chirurgen waren wirklich handwerklich geschickt.
                  Wenn dann mal eine besonderer „Trick“ gelungen war, wurde dann auch mal eine TOA geschickt eine Kamera zu holen um den Augenblick festzuhalten.
                  Der betäubte Patient musste dann halt auch mal 10 Minuten warten mit nem feuchen Lappen auf dem „ausgepackten“ Darm bis die Fotosession beendet war.

                  Was mir geblieben ist, waren die technischen Operationsassistentinnen.
                  Das war ein Kampf zwischen diesen Frauen, so etwas habe ich später nie mehr erlebt.
                  Die Giftzüngigkeit und Hinterlist war wirklich beeindruckend in diesem reinen Frauenteam.
                  Kaum drehte sich eine TOA weg wurde gelästert über jene Person. Und das machten die Frauen bei JEDER. Also jede über jede. So was muss man erlebt haben.

                  Wenn dann die Ärzte kamen in den OP um ihrem Handwerk nachzugehen, da sind die TOA’s „ausgeflippt“ wie aufgeschreckte Hühner durch den OP gerannt. Insbesondere der Oberarzt wurde wie ein Heiliger behandelt.
                  Diese haben sich natürlich darin gesonnt, is ja klar bin ja auch ein Mann 😉

                  Dann ist auch schon mal geschehen, dass inmitten der Operation eine Assistenzärztin oder eine TOA „abgetaucht“ ist, da sie (nehme ich an) gerade eine Diät gemacht hat.
                  Durch das Licht, die Maske usw. kann man wirklich in Ohnmacht fallen mit etwas im Magen beugt man dem vor.

                  Es war grausam, so etwas muss man erlebt haben!
                  Es war eines der schlimmsten Arbeitsklimas, welche ich je gesehen habe und das von gebildeten Menschen.

      2. Denjenigen, die ihre Titel wie eine Monstranz vor sich hertragen, habe ich noch nie über den Weg getraut. Ansonsten halte ich es für höchst anstandslos, die hier aktiven und passiven Teilnehmer in Misskredit zu bringen und sich über sie zu äussern.

    2. @Detlef Müller

      Was ist ein Verschwörungstheoretiker ?
      Er erkennt Widersprüche, die den meisten verborgen bleiben.

      Um Widersprüche zu erkennen, braucht man ein analytisch ausgebildetes Gehirn, durch Schach, Mathematik und Programmieren geschult.

      Wer zu viel auswendig lernt, besitzt eine unterentwickelte Analytik , er ist in seiner Intelligenz durch unser Bildungssystem kastriert worden, er ist ein Idiot im Denken.
      Und das trifft auf sie, dem Doktor der Geologie wohl zu.

  38. Eine Anmerkung zu „Q“, der hier im Kommentarstrang mehrmals erwähnt wurde. MMn ist es zweitrangig, ob „Q“ das ist, was er vorgibt zu sein oder doch nur ein raffiniertes Rollenspiel.

    Sein Auftauchen hat zum Entstehen einer patriotischen Bewegung in usspa geführt, von denen einige fleißig Belege für die Lügen, den Verrat und die kriminellen Vorgänge der politster recherchieren und archivieren.

    Q spricht von einem „Plan“, der seit vielen Jahren existieren soll und jetzt umgesetzt wird. Der Plan wird recht anschaulich im folgenden 13min.-Video gezeigt, auch die Funktion von Q. Es ist leider auf englisch, man kann jedoch eine ganz passable Übersetzung der Untertitel auf deutsch einstellen.

    https://www.youtube.com/watch?v=6cYZ8dUgPuU

  39. Russophilus, passen Sie bitte auf! Es fehlt nicht viel und ihr Blog wird uninteressant. Er ist ja für sachlich-analytische Beobachtungen und Erklärungen von Politik gedacht und nicht für esoterische Welterklärer und manische Egozentriker, die eh‘ schon immer alles gesagt und gewusst haben.
    Dieser Thread wurde jedenfalls zugemüllt.
    In einer Woche komme ich wieder …

    1. Mir geht es leider auch sehr ähnlich. Ich lese ja schon ein paar Jahre mit – und gelegentlich schreibe ich was, und Haue habe ich ja auch schon bekommen – aber es ist schon so: War dieser Blog früher für mich noch eine Premium-Lektüre, öffne ich diese Seite heute eigentlich nur noch aus Gewohnheit. Wirklich schade. Die Leittexte lese ich kaum mehr zu Ende (ich schrieb, wieso, und die Kommentare… Nun, ja.

      1. Ich muss nunmal einen Kompromiss finden. Und wie könnte ich „Verschwörungstheoretikern“ das Maul verbieten, wenn doch der blog selbst die offizielle Darstellung hinterfragt?

        Im übrigen: Gute Güte, dieses blog wurde schon unzählige Male für so gut wie tot erklärt – und es lebt immer noch. Die Zahlen sagen mir, dass sich unsere Leserschaft eher nach oben (mehr Leser) entwickelt als nach unten. Einem, der mir sagt, dass ich das blog ruiniere (das es nebenbei überhaupt nur noch gibt, weil ich es gerettet und geschützt habe), stehen Tausende von Lesern gegenüber, die mir unmissverständlich zeigen, dass wir alles andere als am Absaufen sind.

        Vielleicht ist es ja auch – zumindest teilweise so – dass manche „missfällt mir persönlich“ verwechseln mit „wird untergehen“…

    2. Thomas
      15. Juli 2018 um 16:06
      „Dieser Thread wurde jedenfalls zugemüllt.
      In einer Woche komme ich wieder …“

      BITTE NICHT!!!

      Besserwisser, die kraft ihrer überragenden Intelligenz am besten zu wissen glauben, was politisch korrekt und genehm sei, braucht kein Mensch.
      Leute, die dermaßen anmaßen und behaupten zu wissen, was gut ist für diesen Blog und was dieser Blog braucht, um für SO EINEN nicht uninteressant zu werden, interessieren kaum jemanden. Trolle sollten sich einfach TROLLEN!

      1. Ich habe nicht den Eindruck, dass Thomas ein Troll ist. Er scheint nur zu jenen zu gehören, die einen bestimmten Rahmen erwarten und unzufrieden und ablehnend reagieren, wenn dieser nicht eingehalten wird. Andere Versionen dieses Phänomens lehnen uns ab, weil „zu kommunistisch“ oder „zu rechtsradikal“ oder das Gegenteil davon sind.

        1. Lieber Russophilus,
          Sie mögen ja Recht haben. Oder auch nicht…
          Aber, mal ganz ehrlich, braucht es denn solche Zaunwächter, die glauben, IHNEN Ratschläge erteilen zu müssen was dieses(r) Blog braucht. Mal ganz grundsätzlich gefragt.
          Wenn Ihre Leserschaft auf diese „Verschwörungs-“ oder „Spinnerthemen“ so überwiegend positiv reagiert, dann machen Sie was richtig.
          Obwohl Sie zum Teil atemberaubend kurze Intervalle wählen, kommen doch immer ein Haufen Kommentare zusammen!
          Außerdem hatte das einen so schönen Rhythmus ergeben mit Troll und trollen… da konnt ich einfach nicht widerstehen.

  40. @ Detlef
    Selbsterkenntniss oder nicht??
    …dass ich ein kleines Licht gegen all diese Gestalten bin,welche sich hier tummeln.
    Stimmt !

  41. Gestern passierte in paris etwas (nationalfeiertag), was bei allem verständniss für menschliche fehler, bei so einer veranstaltung nicht passieren darf.

    Da stiessen 2 motoradpolizisten während ihrer choreo zusammen und bekamen fast nicht die schweren motorräder wieder aufgerichtet und dann hatte einer der tricolore jets am himmel ne falsche farbe in den düsen. lol

    Zufall?

    1. nadie
      15. Juli 2018 um 19:04

      Ach, die Franzosen durften – dank ihrer Macronschen Systemtreue – endlich mal einen WM Sieg feiern.
      Ein Trostpflästerchen für Patzer bei ihrer schönen Feier…?.
      Ähemm!
      Ich erinnere mich dunkel an einen Skandal in Deutschen Landen vor vielen, vielen Jahren, bei der ein Fußballschiedsrichter und viele angeblich ge…e Spiele im Zentrum der Ermittlungen standen.
      Sowas aber auch. Wo doch (fast) alle Zuschauer der betroffenen Spiele hätten schwören können, dass nie und nimmer…
      Am Ende gab es damals sogar eine kleine Verurteilung…
      EINES Schiedsrichters…
      Aber die Behauptung, oder auch nur eine Vermutung, dass bei dieser WM und so etwas… aber nie und nimmer!
      Fakten:
      Saubere Tore, sauber erspielt (oder so…) und alles ging mit rechten (oder inzwischen linken?) Dingen zu!
      Wer etwas anderes behauptet
      IST EIN BÖSER, BÖSER VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER!

      1. Ich will hier keine fußball Scheisse. Die müllt schon reichlich genug zu, u.a. alle bekannteren russischen medien.

        Ich will es positiv sehen und freue mich für Russland, dass es ab morgen wieder normal funktionieren kann und wieder einen Präsidenten hat, der nun wieder bei weitem Wichtigeres und Besseres tun kann als seiner Sport- und Spektakel-Besessenheit nachzugehen.

        Es war jedenfalls für mich persönlich schmerzhaft zu sehen, dass Russland genau so primitiv and „Brot und Spiele“ anfällig ist wie der werte-westen. Aber nun ja, das ist ja die offizielle Linie; man möchte dem westen nahe sein, dazu gehören, wie der westen sein.

        Mögen die russischen Menschen noch rechtzeitig die gewaltige Täuschung erkennen, umkehren und einen ihnen gemäßen besseren Weg Weg gehen. Es wäre doch äusserst traurig, wenn das Ergebnis von Putins Amtszeit das wäre, Russland aus einer Form der Erniedrigung und Zerschlagenheit heraus und in eine andere, äusserlich hübschere, tatsächlich aber noch viel gefährlichere Lage geführt zu haben.

        1. Meine Zeilen sollten genau Ihren Schmerz mit ein wenig mehr Hintergrund zum noch deutlicher wahrnehmen ausstatten. Ich hab diese WM gerade so wie Sie hier im Blog ignoriert. Ich sehe auch diese Veranstaltung mit einem blutenden Herzen. Und es erfüllt mich mit Sorge, dass es schon viel zu lange widersprüchliche Signale und Handlungen von russischer Seite gibt. Auch deshalb, weil ein großer Teil der Informationen, zu denen ich Zugang habe, eben kaum verifizierbar sind. Ich bin mir über viele Dinge, die „man“ landläufig als gegeben annimmt, nicht wirklich sicher. Da ist diese Art Veranstaltung und die Handhabung der Randerscheinungen ein Schlag ins Kontor für mich.
          Doch die Stillhaltefrist ist nun vorbei und die Unkereien wegen Terror usw. sind wohl nicht bestätigt worden. Das ist *äußerst* erfreulich. Hoffentlich geht es jetzt wieder vorwärts…

        2. Russophilus

          Bis jetzt habe ich mich zu diesem Thema nicht geäussert.
          Ich habe schon den Eindruck, dass Russland den Weg (endgültig?) in den Kapitalismus gewählt hat und damit allen Konsequenzen die daraus erwachsen können.

          Mein Bild ist folgendes.
          Es laufen zurzeit die zwei Strömungen nebenher und die Jungen in den Städten und dessen Umland sind für mich nicht wirklich (oberflächlich) vom Westmodel zu unterscheiden.
          (innere Werte kann ich ja nicht bei jedem sehen)

          Um es in zwei Worte zu kleiden.
          Viel arbeiten, viel kaufen.

        3. Ich sehe bei dieser WM Veranstaltung nicht ausschließlich den Brot und Spiele Effekt , den sie zweifellos – vollkommen durchkommerzialisiert – offensichtlich hat.

          Ich sehe aber auch Völker (Mannschaften), die sich freiwillig an für jeden gleichartig geltende Gesetze (Spielregeln) halten und ein gemeinsames Interesse daran entwickelt haben diese Gesetze (Spielregeln) mit größtmöglicher Genauigkeit (Videobeweis) für alle Völker (Mannschaften, Zuschauer) einzuhalten.
          Ehemalige leading nations wie us ra hell (Brasilien, Deutschland) werden auf die Plätze verwiesen, wenn sie sich nur auf alten Lorbeeren (Geldsystem) ausruhen wollen und keine Leistung bringen oder mit Tricks wie 911 (Schwalben, Fauls) punkten wollen. Die Medien (Videokameras) berichten bei Unklarheiten so detailliert und faktenreich (der Videobeweis bringt so viele Perspektiven bei unklaren Spielsituationen) , dass allen Völkern (Manschaften, Zuschauern) zweifelsfrei klar wird, wer sich nicht an die Gesetze (Spielregeln) gehalten hat.

          Diese Metapher stammt von Daniele Ganser, der sich sowohl für 911 als auch für Fussball interessiert und ich finde sie eingängig.

          Sonnigen Tag noch

          1. Das mögen fußball fans so interpretieren, allerdings ist das nicht tragfähig, weil es nichts weiter als eine *denkbare* – und zudem einseitige – Interpretation ist. frankreich z.B., das, wenn ich das Gegröhle richtig gedeutet habe, Weltmeister im Balltreten wurde, gehört nicht anders als wir auch zu „us ra hell“.

            Übrigens sind wie ich höre die meisten Einrichtungen des letzten sport Megaspektakels in Sotschi (wie erwartet) weitgehend ungenutzt. Na sowas aber auch. Extrem teures – und von den russischen Bürgern bezahltes – Hobby eines Sport-Besessenen eben. Und mit den teuren fußball Stadien wird’s nicht viel anders enden.

            Weitere in fußball gründende Hobby „Weisheiten“ laden Sie bitte anderswo ab. (Dass G. Ganser auch auf fußball steht, beeindruckt mich übrigens nicht, sondern zeigt mir nur, dass auch ansonsten blitzgescheite Menschen zu Anfällen von primitiver Blödheit fähig sind. Ihr Versuch, mich damit ruhig zu halten ist also gescheitert und abgesehen davon bin ich ziemlich sicher, dass Sie Hr. Ganser sehr freizügig ausgelegt haben).

            Damit auch Sie genug Sonne kriegen, sind Sie für den Rest des Monats gesperrt.

          2. Ich äussere mich normal nicht über Fussball,
            weil es mir am Popo vorbei geht.

            Zudem ist es mir wirklich ein Rätzel wie man für sein Land fiebern kann und da unten auf dem Grün rennen offensichtlich keine Landsmänner rum.
            Ist oft unschwer an der Hautfarbe zuerkennen.
            Das ist doch eine Verarschung im Scheinwerferlicht. Stört die Leute aber nicht im Geringsten.

            Die Spieler von Deutschland durfte nicht gewinnen, so wie Russland bei der Eurovision nicht gewinnen durfte.
            Die Eurovision war dermassen durchsichtig Manipuliert, dass mir die Spucke wegblieb.
            Hat die Westler aber nicht gestört.

            Jeder der Glaubt, dass bei einem der grössten Events nicht beschissen, getrickst, betrogen, bestochen, manipuliert wird, hat noch nicht begriffen in wessen Welt wir leben.
            Glaubt doch hier niemand wirklich im Ernst, dass so Geoarschlöcher diese Change ungenutzt verstreichen lassen?

            1. Kris11
              16. Juli 2018 um 21:24

              Weils eine ablenkung ist, um echten männern die energie abzuziehen, die sie normalerweise (instinktmäßig) aufwenden würden, ihre familie zu schützen und sich um die wirklichen probleme zu kümmern. Zum Beispiel, die po-litiker aus ihren häsern zu holen und zu bestrafen für ihre verbrechen.

              So machen die nasen das, um instinkte des stammeserhalts zu verwässern, energie abziehen, in dem z.B. kölner gegen düsseldorfer sich aufs maul hauen…..für nix.

  42. Trump ist weder ein Verräter noch ein Christus. Er scheint die Frontfigur einer ziemlich mächtigen Interessensgruppe, der sich morgen mit dem Vertreter einer anderen Interessensgruppe trifft. Beide Gruppen scheinen in ihren Ansichten „nicht so weit auseinander zu liegen“ (Dank Russlands Eisen …).

    Ein Bonus für Trump: Er/sein Land hat weder Russland jemals angegriffen (ich meine; RICHTIG angegriffen – mit Millionen Toten und so …) noch China vergewaltigt (ich meine; RICHTIG vergewaltigt – mit Opium und so …). Das könnte „mildernde Umstände“ geben …

    1. sloga
      15. Juli 2018 um 22:28
      Sollen sie sich es doch in ihrem pessimismus weiterhin bequem machen und sich in feinstofflichkeit und samadhi träumen.
      Manche wäre hillyry lieber gewesen so wie es scheint, damit sie sich weiter empören können und alles beim alten (drecks) zustand bleibt.
      Hoffnung ist für diese miesepeter ein wort, was sie scheien, wie andere das tageslicht.

      (sloga, wimbledon habt ihr wenigstens GW)

      1. @ nadie

        Ja! Der Joker hat zugeschlagen.

        Wissen Sie, es kann vielleicht daran liegen das manch einer „ahnt“, dass nicht unbedingt alles, was für amiland gut ist, auch für europa (wertewesten-europa) gut sein wird.

        Eine kleine Anekdote dazu: Ein guter Freund (habe schon länger keinen Kontakt mehr) hatte einen guten Freund, der – sagen wir einmal – in die Zukunft sehen konnte. Und das nicht aus esoterischen sondern – sagen wir einmal – beruflichen Gründen. So sagte er ihm z.B. drei oder vier Jahre vor der eigentlichen Wahl, dass auf Putin Medvedev (damals kannte den „kein Schwein“ … höchstens in Verbindung mit Gazprom) folgen würde und Putin dann mit ihm tauschen würde usw. Das war bei weitem nicht alles. Nahezu jede „Vorhersage“ traf punktgenau ein. Mein Freund war „ganz geil“ auf die Informationen (das wirkt irgendwann wie eine Droge …). Er freute sich anfänglich (Anfang der 2000-er), dass es mit Russlands kontinuierlich aufwärts geht usw. usf.

        Lange Rede – kurzer Sinn: Nach einiger Zeit fragte mein Freund, wann denn Russland dann endlich nach Serbien kommen würde, um den Kosovo zurückzuerobern (schließlich hätte man ja in den 90-ern „nur zugesehen“).

        Die Antwort: „Das ist in den nächsten 10 Jahren nicht vorgesehen …“

        Schwupps! Der Optimismus und die Euphorie war bei meinem Freund „wie weggeblasen“, obwohl es mit Russland stetig bergauf ging …

        1. sloga
          Ich werde nicht ettäuscht sein, wenn das ein betrug wird.
          Ich werde wohl traurig sein, wegen der verpassten chance.
          Einen betrug kalkuliere ich mit ein und würde nur die dunkle macht bestätigen.

  43. Diese Seite wird nie sterben.
    Das hat damit zutun, dass wir hier mit Russophilus einen Schreiber bei der Hand haben, der die Gabe besitzt, komplexe Gegenstaende maximal zu verdichten und einem grossen Publikum zugaenglich zu machen.
    Dabei schoepft er nur aus sich selbst.
    Ich bin sicher, dass wir den Russophilus auch nach 100 Jahren …..an jeder beliebigen Stelle…wieder aufschlagen koennen und er spraeche immer noch so zu uns, als habe er den Griffel erst vor einer Minute aus der Hand gelegt.
    @Elisa zitiert weiter oben aus den „Selbstbetrachtungen“., eines meiner Lieblingsbuecher.
    Marc Aurel kannst du aufschlagen wo du willst, er spricht direkt zu dir, auch nach 2000 Jahren.
    ( wobei ich jetzt nicht unbedingt den Russophilus mit dem Marc Aurel…..obwohl, warum eigentlich nicht.
    Bedenkt die vielen Tintenspritzer, die nach nur 20 Jahren unlesbar sind.)
    Russophilus hat einfach diese gewisse Gabe, fuer die er selbst wahrscheinlich garnix kann.
    Ich war 27 Jahre lang Croupier und hatte dss fotografische/absolute/ Gedaechtnis. War nicht mein Verdienst, hatte ich einfach….habe es dann verloren.
    Ich moechte noch einen draufsetzen:
    uebersetze den Russophilus auf Italienisch und er wuerde immer noch bella figura machen. Denn……seine Gedanken sind kristallklar..
    Also, insofern ist mir um diese Seite wahrlich nicht bange.
    Aus dem Kommentariat sind mir sloga und HPM??( kleiner Italienkenner), heisst der so?, die Liebsten.
    Mit dem Kriegsberichterstatter–Name entfallen–konnte ich nie so richtig was anfangen. Na ja, Syrien ist befriedet und der gute Mann hat sich ja aus dem Forum verabschiedet. Bei dessen schraeger Schreibe standen mir immer die Haare zu Berge. Gleichwohl gewiss ein grosser Koenner.

      1. Wenn ich in eine Frittenbude gehe moechte ich gute Pommes essen.
        Wenn ich in eine Trattoria gehe erwarte ich deftige Kost
        Wenn ich in ein Ristorante gehe erwarte ich ………
        Mit Blick auf Marc Aurel weiss ich jetzt gerade nicht, wer von Ihnen beiden die Frittenbude fuehrt und wer das Ristorante, hab da aber so eine Ahnung.
        Darum geht es aber auch garnicht.
        Nehmen wir einmal an, Sie waeren fuer die Fritten zustaendig , dann wuerde ich meinen: Hut ab; die Pommes sind wirklich 1A !!
        Ja, der Yorck war sicher eine Ressource,…..auch wenn ich beim Lesen regelmaessig Schmerzen hatte.
        Gelesen habe ich ihn dann aber doch….war gut!

    1. Man kann aber auch etwas noch ganz was anderes aus dem Spiel Kroatien – Frankreich herauslesen.
      Die Franzosen waren zumeist Afrikaner, die Kroaten Weiße Europäer eine rein weiße Mannschaft.
      Die weiße Mannschaft wurde durch den Schiedsrichter betrogen, der die „Franzosen“ meist nicht sanktionierte aber die Kroaten.
      Das merkt wohl auch der Pöbel in Frankreich und plündert wie so oft die Geschäfte und vernichtet Autos die es sowie so viel zu viele überflüssigerweise gibt,

      1. Zustimmung, das ist auch für mich die Essenz dieser WM.
        Mehr schreibe ich mit Rücksicht auf Russophilus Verbot nicht.
        (In meinem Blog wird es aber spätestens morgen eine WM Nachlese geben.)

  44. Ich stehe wohl nicht ganz allein mit meiner Kritik. Putins Zustimmungswerte sind in den letzten ca. 6 Wochen um etwa 15% gefallen.
    Als Grund werden fußball-wm und Anstieg des Rentenalters vermutet.

  45. Den US Amerikanern ist eine strategische Partnerschaft zwischen Russland und China mehr als ein Dorn im Auge diese Partnerschaft stellt ihre globale Hegemonie mehr als in Frage. Daher gilt es diese zu sabotieren das gleiche gilt für die russischen Atomwaffen, denn diese machen eine militärische Dominanz der USA unmöglich.

  46. Herrn Trumps teile und herrsche ist zu durchsichtig als das Präsident Putin sich darauf einlässt. Ein Thema sollte auch „Freund“ Xi sein und die vermaledeiten Atomwaffen die Bösen.
    Genau darum gehts den US Amerikanern gar nicht so dumm die Yankees. Den dummen Gesichtern nach beim Arbeitsessen (der
    Yankees) ist es wohl nicht so gelaufen wie gewünscht.

    1. Petersen
      16. Juli 2018 um 16:37

      Der „dumme“ yankee Trump hat einen IQ von 156, was ich bei ihnen nach dem 60ger IQ kommentar nicht erkennen kann.

      Bekommen sie nichts mit, oder wollten sie einfach mal auf die „dummen“ amis eindreschen und sich befriedigen?

        1. Russophilus
          16. Juli 2018 um 21:20

          ich hatte gelesen er hätte 165…., da war ich baff und habe im netzt nachgeschaut…gefunden hatte ich 156 für ihn. Man kann auf jedenfall was finden dazu.
          Wir hatten ja schonmal das IQ thema und ich bin nicht so überzeugt von dem, wie das errechnet wird und wer das überhaupt bestimmt.
          Ich hab auch mal einen machen müssen….. der war gut, nach den IQ punkten zu urteilen.

          1. Nur am Rande: Die gängigen IQ Tests (inkl. denen der Mensa) sind für den Durchschnittsbereich (ca. 80 – 120) gemacht und in der Region 120 – 140 relativ unbrauchbar. Für die Region oberhalb 140 und erst recht um die 150 gibt es nur sehr wenige und ziemlich aufwendige Tests, die brauchbare Ergebnisse liefern.

            Aber wenn wir mal annehmen, dass trump – oder jemand in seinem engen Umfeld – einen IQ oberhalb 150 hat, dann dürfte das ein wichtiger Faktor bei der Erklärung der stark emotionalen negativen Reaktion auf ihn sein.
            Erklärung: Wenn man TV schaut, dann kann man ja zu dem Eindruck gelangen, es gäbe reihenweise Leute mit IQ um die 150. Das aber ist *nicht* der Fall. Dazu kommt noch, dass wir nur relativ wenig über sehr hohe IQs und deren Träger wissen, allerdings hat sich in etlichen Studien gezeigt, dass solche Leute häufig Probleme im psychologischen und insbesondere im sozialen Bereich haben.

            Ich reagiere auch deshalb sensibel auf die IQ Anmerkung, weil trump deutlich typische Merkmale dieser Gruppe zeigt. Ich hbae aus privaten Gründen eine recht gute Kenntnis in diesem Themenbereich und einige Erfahrung damit und das war etwas, das mir früh auffiel bei trump.

            Dabei gibt es noch zwei Probleme: Erstens passen sehr hoher IQ und politik nicht zusammen. Ich vermute (auch aufgrund von etwas (nicht viel) eigener Erfahrung mit politstern), dass der Durchschnitts IQ in der politik zwar überdurchschnittlich aber nicht wirklich hoch ist. Die meisten dürften im Bereich 100 – 130 liegen und schon 140 dürfte ziemlich rar sein. Leute mit hohem bis sehr hohem IQ würden im polit-Betrieb aufgerieben und der Bereich ist auch nicht interessant für die.

            Zweitens ist ein IQ von 155 nicht einfach „halt 20 mehr IQ“ als 135 sondern eine ganz andere Liga. Das ist nicht der Unterschied zwischen A schafft beim Weitspringen 5 m, aber B schafft 5,5 m sondern der Unterschied zwischen A ist Zweiter in der Kreisliga und B ist im National-Team.
            Für jemanden mit einem IQ von 155 sind Dinge normal, die für jemanden mit einem IQ von 135 auch nach Jahren kaum geistig zugänglich sind.

            Und was ist *die* Standardreaktion auf Leute mit IQ jenseits von Gut und Böse (also jenseits 150)? -> Angst.
            Und *die* Standardreaktion auf Angst? -> Aggression.

            Und nun der letzte Teil: Die Dunklen wollen Puppen, die intelligent genug sind, um auf der Straße als intelligent durchzugehen und um die Vorgaben der Dunklen umsetzten zu können. Was sie *nicht* wollen, sind sehr intelligente Puppen, denn bei denen wäre das Risiko groß, dass die durchschauen, begreifen und aussteigen oder sogar zu gefährlichen Gegnern werden.

            Die viele Aggression gegen trump ist also zu einem erheblichen Teil die Angst-Reaktion der leicht überdurchschnittlichen Puppen angesichts einem Gegenüber mit erheblich höherer Intelligenz – wenn die Einschätzungen zu trump zutreffen (was ich zu glauben tendiere).

            1. Russophilus
              16. Juli 2018 um 22:20

              Trump ist auch kein politiker.
              Weder vorher noch jetzt, noch in zukunft. Deswegen kommen die merkels und mischpoke auch nicht klar mit seinem gepolter.
              Ich denke, da es so einige auch schon in den mitte der 90 ger erwähnten (bekannte, unter anderem auch JFK jr.), daß er ausgesucht wurde von einer hintregrundgruppe. (nicht die kabale).
              Dieser mann ist DIE frontfigur um einen plan, den es schon länger zu geben scheint, als „rüberbringer“ funktionieren zu lassen.
              Und patriot ist er durch und durch. Wenn man sich videos aus 1996 etc. anschaut, sagte er damals das gleiche wie heute. Nämlich das land wieder gesund zu machen.

            2. Russophilus

              Was sind den die gängigen IQ Tests genau.
              Ich habe da komplet verschiedene IQ Tests gemacht.
              Ein IQ Test, der hat einfach Lernstoff abgefragt.
              Ein weitere war eher ein Logiktest.
              Gibts denn da irgend einen Standard oder IQ testet da jeder sein eigenes IQ Süppchen?

              1. Einer der gängigen Standardtest ist der Klausnitzer Test. Weitere Standard Tests sind häufig Abwandlungen und verbesserte(?) Klausnitzer Versionen.

                Ein Test, der Lernstoff abfragt, ist *kein* IQ Test. In der Tat wird bei IQ Tests sogar darauf geachtet und Wert darauf gelegt, möglichst Bildungs/Wissens-unabhängig zu sein. Logik, die Sie ansprachen, dagegen ist ein wichtiger Bestandteil von IQ Tests.

                Bei Tests für Bereiche oberhalb 130 (spätestens 140) wird in der Tat (notgedrungen) ein eigenes Süppchen gekocht. Häufig sind das dann „verschärfte“ (schwierigere) Versionen der Standard-Tests. Allerdings gibt es dabei ein sehr beträchtliches Problem, nämlich das, dass Intelligenz nicht einfach linear ist. Menschen mit IQs um die 150 und darüber denken nicht einfach linear schneller oder irgendwie quantitativ besser sondern sie denken *anders*. Ein Merkmal, das häufig zu beobachten ist, ist Eleganz/Schönheit. Auch Bezüge zu Musik sind nicht selten.

                1. Intelligenz wird mAn zu eingeengt betrachtet. Die Tests zur Bestimmung des *IQ* sind speziell auf eine Art von Intelligenz zugeschnitten, in der Logik eine große Rolle spielt.

                  > Auch Bezüge zu Musik sind nicht selten.

                  Hier wird es mAn interessant. Weil es die Brücke schlägt zur, sagen wir „musischen Intelligenz“.
                  Es gibt viele Arten von Intelligenz. Logische und musische sind nur zwei davon.

                  Diese Fokussierung auf die IQ-Intelligenz ist gewollt (von den Khasaren, die einen hohen durchschnittlichen IQ haben). Diese Art von Intelligenz soll dominieren.
                  Hier gibt es ja Verbindungen zur Mathematik, zu Algorithmen, letztlich zur Steuerung von Denk- und gesellschaftlichen Prozessen.
                  Sprich hier kann man wunderbar manipulieren.

                  Bitte nicht missverstehen, ich bin kein Gegner der IQ-Intelligenz. Habe selbst mal Mathe studiert. Aber die Dominanz dieser Intelligenz-Unterart ist eine der Ursachen für die Zustände in der Welt.

                  Neben logischer und musischer Intelligenz gibt es, wie schon gesagt, eine Menge andere:
                  Beispielsweise Handwerkliche, Soziale, Empathische und Emotionale Intelligenz. Es gibt eine Vielzahl von Büchern dazu. Manche dieser Bücher sind aber leider nicht empfehlenswert.

                  Über allen Intelligenzen steht aber die Intelligenz des Herzens.

                  Und die wird von den khasarischen Machern der IQ-Intelligenz gefürchtet wie das berühmte Weihwasser. Deswegen all diese MENSA-IQ-Champions, die Heroisierung der IQ-Intelligenz.

                  Um unsere Welt nachhaltig ändern zu können, ist es notwendig, Kopf (IQ-Intelligenz) und Herz (Herz-Intelligenz) wieder zu vereinen. (Unterstützt durch die Geschwister-Intelligenzen.)

      1. Ich weiss ja nicht wie es heute genau aussieht mit den IQ Test.
        Ich habe im Laufe meines Lebens ein paar davon machen müssen.
        Von befriedigend bis super gut war da dabei.
        Also kann ich es mir nach Bedarf aussuchen.

        Man sollte sich auf diese Zahlen nicht versteifen, denn da gab es auch IQ-Tests die offensichtlich von Saudummen erstellt wurden.

        1. Petersen
          17. Juli 2018 um 0:22

          Wenn ich schreibe -sie sind nicht die helste kerze auf der torte-, dann hab ich auch nicht , -sie sind dumm- geschrieben.
          Egal.
          Ihr werdet euch damit abfinden müssen, das der böse Putin mit dem yankee Trump ab nun zusammenarbeitet in freundschaft. (selbst der speichel schreibt schon vom „beginn einer freundschaft“. lol
          Und wenns euch noch so mißfällt…grade den altkommunisten und linken.

  47. Schluckspecht und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker kann mir eigentlich nur leid tun.
    Der arme Kerl soll einen „Hühnerhof“ unethischer Politiker in Schach halten, die ihre eigentlich zu vertretenden Interessen längst vergessen haben und widersprüchlichen Vorlieben nachgehen.
    Dann noch der Brexit! Die neuesten Weichenstellungen in London laufen darauf hinaus, in der Produktions- und Dienstleistungssphäre die Vorzüge einheitlicher Standards und Zollfreiheit des gemeinsamen Marktes beizubehalten, während finanzmarkt-politisch die eigenen Claims der Londoner City und ihres Anhangs geschützt werden sollen.
    Das bedeutet, dass von dort ab 2019 – je nach Bedarf – jederzeit die finanziellen Massenvernichtungswaffen auch gegen die EU scharf gemacht werden könnten.

    Der gute Jean-Claude sieht so etwas gewiss. Auch die Frontstellung der usppa unter Trump gegen die EU.
    Für ihn ist es regelrecht zum Verzweifeln mit diesem EU-Polit-Hühnerhaufen, weil jene Mächte, die überhaupt keine Lust haben, an der EU herumzuschrauben ausgerechnet Russland und China sind (die auf Völkerrecht pochen), denen er gezwungenermaßen feindselig entgegentreten muss. Gerade mit denen sollte die EU eigentlich gute Beziehungen pflegen, so sie Überlebens-Chancen haben will und den kommenden Angriffen von Westen her erfolgreich widerstehen will.
    Den Widersinn hält er als EU-Chef offenbar nur mit einem hohen Alkohol-Pegel aus.

    Aber vielleicht kommt der große EU-Knall auch ohne gewaltigen Angriff durch usppa und GB. Merkels „Flüchtlingspolitik“sorgt für Spaltung genug, und ihr wirtschaftspolitische Druck über Macron auf Frankreich scheint die sozialpolitischen Widersprüche dort allmählich zum Sieden zu bringen. Wahrscheinlich will Merkel mal wieder die Sprengkraft einer französischen Revolution erleben. Darauf zielt die brd-Politik schon seit den 1960-ern hin; aber bald könnte es richtig ernst werden.

    Das mal abgesehen von den anderen EU-Baustellen in Griechenland, Portugal und Italien.
    Meiner Meinung nach soll die EU-Sprengung über Frankreich erfolgen. Und darauf arbeiten verschieden Akteure -auch Merkel – hin.

    1. Werter HPB.

      > Den Widersinn hält er als EU-Chef offenbar nur mit einem hohen Alkohol-Pegel aus.

      Ihre verständnisvolle Suche nach den Ursachen dafür, daß Juncker ein Säufer ist, in allen Ehren. Für mich ist der Mann aber einfach nur ein verkommenes Subjekt. Zitat Juncker:

      „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
      Aus: Die Brüsseler Republik, Der Spiegel, 27. Dezember 1999.

      Der ist total verkommen und ein willfähriger Büttel der Khasaren-Bande, die aus Europa einen Sklavenstaat mit einer braunen Mischbevölkerung mit IQ von 90 machen will.

      1. @ Ekstroem

        Naja, ginge es mir vordergründig um die Ursachen von Junckers Trunksucht, hätte ich mich psychoanalytisch ganz anders ins Zeug gelegt. Aber das bildete nur den Rahmen, um das sich ergebende Dilemma der Führer aus den widersprüchlichen EU-Ambitionen anzudeuten. Fast aussichtslos?!
        Ihr Hinweis auf die üblichen Machenschaften der EU-Spieler, die Juncker damals offenbarte, trifft natürlich zu.

        1. Werter HPB.

          > das […] Dilemma der Führer aus den widersprüchlichen EU-Ambitionen […]. Fast aussichtslos?!

          Schaut so aus, jedenfalls momentan. Donald Trump und Wladimir Putin haben jedenfalls mit der EU-SSR nichts am Hut.
          Selbstbestimmte Nationen, die sich freiwillig in einer Union zum gegenseitigen Nutzen zusammentun – hoffen wir, daß es dazu kommt.
          Ist allerdings noch ein gutes Stück Weg dahin.
          Aber träumen kann ja Wege öffnen.

  48. Tja bei uns werden auch auf Steuerzahlerkosten Stadien gebaut, ( finde ich sowieso ein Frechheit und geradezu krimminell ) wegen ein paar Fußball-Dummbeutel werden die öffentlichen Kassen strapaziert und im Gegenzug gibts dafür ne Rentenkürzung. Putin hat anscheinend diesen elenden Mist vom Westen abgeschaut, kein Wunder also dass sein Stern im Sinken ist.

  49. Warum sind Menschen die Fußball spielen oder gern ansehen Dummbeutel? Mag nun mal nicht jeder Reiten oder Eiskunstlauf!

    Würde mal den Blick gen Russland richten dort ist grade eine Fußballveranstaltung zu Ende gegangen und hat doch wohl die positiven Dinge einer Gemeinschaft hervorgebracht, oder nicht?

    Ganz klar zähle ich mich nicht zu den Dummbeuteln und verbitte mir deshalb solch dummes Geschreibsel.

    1. @ Willi
      Klar sind sie Dummbeutel, man braucht nur die Typen im Stadion anzuschauen, die interessiert nur die blöde Balltreterei und meinen auch noch mit ihrem blöden Geschrei auch noch das Spiel zu beeinflussen. Für mich sind sie Idioten und schauen 22 Idioten, die einem Ball hinterherlaufen, zu. Gebt diesen Deppen Brot und Spiele, dann sind sie aufgeräumt und kommen uns nicht in die Quere. Funktioniert doch wunderbar und nebenbei werden diese Vollhonks auch noch ausgenommen.

      1. Ich bin absolut kein Fußballfan, aber die 22 auf dem Platz sind wohl kaum Idioten, auch wenn es ihnen oft an hm intellektuellen Fähigkeiten mangelt – sondern immerhin zumeist Einkommensmillionäre. Für ihre Intelligenzliga haben die also einiges mehr richtig gemacht, als ein supergescheiter Uniabsolvent, der kein Einkommensmillionär ist. Mal abgesehen von ideellen Aspekten der Berufswahl und dergleichen.

        Über die Leute, die mit ihren (freiwilligen) Zahlungen dafür sorgen, dass die Balltreter Einkommensmillionäre sein können, urteile ich jetzt mal nicht.

        In meinem Privatleben sehe ich allerdings auch eine gewisse Korrelation zwischen Sportbegeisterung und aufwachresistenter Tiefschlafmichelei.

  50. Zum Thema Treffen in Helsinki.

    Ich sage es einfach so: trump hin oder her, Russland-Freund oder -Feind.
    Amis ziehen zum Verhandlungstisch, wenn ihnen im Unterleib klemmt.

    Wer war nixon? Der größte UdSSR-Hasser und der übelste Denunziant aus der McCarthyismus Zeiten.

    Als die UdSSR mit ihren ballistischen Raketen Nase vorn hatte, kam er 1974 zu Breschnew angekrochen und unterschrieb das Helsinki Abkommen.

    Die sechs Waffenarten vom 1. März, von Putin präsentiert, lassen sich grüßen.
    Die Verlängerung vom START-3 Vertrag (läuft 2021 ab) ist amis dringend notwendig.
    Also haben wir bereits Stoff für einen Deal.
    Was hat Putin denn vor ein paar Jahren zur russischen Militärdoktrin gesagt ?
    „Ein neuer Krieg (gegen uns) auf dem europäischen Boden? Komm damit her, aber bevor SOLL Amerika sterben!“

    Genauso günstig ist die Lage in Syrien.
    Wenn Südwesten befreit wird, verliert die Basis in at-Tanf jedweden Sinn. Von dort aus – durch Ostgouta und Dara’a gelingt man nicht mehr so einfach zum Erstürmen von Damaskus.

    Im Nordosten, bei Deir ez-Zor? Dort verhandeln schleichend Gesandte von Assad mit Kurden. Nach dem einfachen Prinzip. Wenn Kurdenstammfürste brav werden und amis rausschmeißen, bekommen sie ein paar feste Prozente vom Ölquellen Kuchen, geteilt mit sunnitischen Scheichen.

    Und amis ? Die haben sich mental von Syrien verabschiedet, geschmückt vom heutigen höhnischen Vorschlag vom Putin mit russischen Transportflugzeugen humanitäre Lieferungen aus dem amiland an Assad anzuliefern.

    Wollen sie/amis den vom Iran geplanten schiitischen Bogen unterbrechen, um Israel zu schützen? Kein Problem, sie dürfen eine Basis nah zu der syrischen Grenze aufbauen. Im Irak, versteht man sich. Was sie eigentlich bereits im Eiltempo vorantreiben.

    Wenn Putin in Ärmeln noch Vorschläge hat, wie trump aus der Misere in Afghanistan alleine mit blauen Flecken raus kann, so wird der Begrüßungsstrauß vollkommen.

    1. Auch ich habe sofort an damals gedacht. Plötzlich sind „Atomwaffen nicht gut sondern schlecht“ (Zitat trump) – Na klar, weil die der amis veraltet sind und völlig inkompetenten Militärs unterstehen, bei denen man schon froh sein muss, wenn sie nicht auf Drogen sind … während die Russen tip top da stehen und gut trainiertes Militär guter Qualität hinter den Raketen haben.

    2. ixus
      „Wenn Putin in Ärmeln noch Vorschläge hat, wie trump aus der Misere in Afghanistan alleine mit blauen Flecken raus kann, “

      Hat Trump die scheiße gebaut, oder ist er die scheiße seiner vorgänger am wegräumen?
      Wir leben in der nach hussein und hcr zeit!

  51. Nur so nebenbei, wenns irgendwann mal aufkommt.

    Bei ankunft in helsinki bekam Trump vom finnischen Präsidenten Sauli einen stick oder eine blanke münze zugesteckt, die Trump sofort in seine linke jackettasche steckte. (videos im yt)

    Heute bekam er von Putin den wm-ball. Der wm-ball ist keine normaler ball, sondern einer der neuesten version, mit einem NFC drinn/ drann unter dem adidass logo. NFC ist „Near Field Communication“ also -Nahbereichskommunikation-.
    Trump lies den ball auftitschen zu melani und die gab den ball an den secret service weiter.

    Und was schrieb Q vor kurzem:
    Keep your eye on the Ball!! Trust the plan!!
    (wieder ein beweis)
    Putin und Trump arbeiten zusammen,jede wette.

    1. Lieber Nadie/Tamas,
      es ist an der Zeit, mich bei Ihnen ausdrücklich zu bedanken für Ihre offensichtlich aufwendige Verfolgung des aktuellen Zeitgeschehens, wobei Sie für uns markante Ereignisse in einen sinnvollen Zusammenhang bringen.

      1. Da klinke ich mich sofort ein und sage ebenfalls Danke.

        Nadie, „hinschauen“ nicht „wegschauen“ haben Sie mir kürzlich bzgl. der pedo-szene empfohlen, was ich auch machte. Inzwischen (wohl schon länger) versucht man diese ungesunde weitverbreitete Präferenz zu legitimieren. Wobei es sich in den Fällen weniger um pädophil handelt. Denn etwas zu „mögen/lieben“ heißt: es nicht zerstören zu wollen – anders ist es, wenn die Präferenz ist: Ohne-Gewissen zu zerstören/quälen bis zum Tod eines komplett unterlegenen Menschleins und dabei zu suhlen. Also was anderes als pädophil (wobei sich Pädophile zwecks „Gelegenheit“ dabei sicher anhängen)
        i.E. „(…)vom Vortag überlebende Pizzas günstig abzugeben, die allerdings aufgegessen werden muss (…)“, dabei war eine geöffnete Schublade zu sehen, in der ein Kleinkind lag (in der Hoffnung, es handelte sich um eine nachgestellte Szene, die versucht dieser Monstranz die da passiert nachzuempfinden). Möchte da an Xavier Neidoo erinnern, der bereit ist/war seine Popularität zu nutzen, auch mit Einbußen, wie ich höre auch Kollegah (von dem mir eher nur der Name bekannt ist) die Aufarbeitung der pädo-Szene fordern.

        Lieber Axels Meinung
        ein neuer Avatar macht neu. Manche, nicht alle, wissen, es gab einen davor. Aber so liest mancher neugierig und unvoreingenommen, und das ist wichtig damit Infos an den Mann gebracht werden können, mMn, lg

  52. Übrigens ist heute /gestern 16.juli, der 100 todestag des zaren gewesen und auch der 19te von JFK jr.
    In helsinki war der letzte zaristische botschafter im amt, bevor die bolschwisten an die macht kamen.
    Scheint das helsinki bewusst gewählt wurde.

    1. @ nadie

      Ein kleines Stück davor war jenes Gebäude, wo sie sich getroffen haben eine Zaren-Residenz. Wenn Sie so wollen, dann kam Donald dem Zaren Vladimir „vor die Füße“.

      Die Interessensgruppen hinter den Beiden ziehen mMn schon ziemlich lange an einem Strang (plus Xi natürlich) … was nicht heißt, dass sie im selben Bett schlafen oder ähnliches … damit da keine Missverständnisse aufkommen … eher versuchen vernünftig und konstruktiv zu sein und die Dreckszions …

    2. Liebe nadie/Tamas
      Auch ich möchte mich für die Infos zum Q Thema bedanken. Bin selber sehr intensiv am Thema dran, aber ich denke gerade hier wird es nochmal von Dörflern gelesen, die nicht blind alles übernehmen oder kaputt schreiben. Was ich als sehr wichtig erachte. Also nochmals ein Danke und sei gut beschützt.

      1. Alberon
        17. Juli 2018 um 14:37
        und
        Axels Meinung
        17. Juli 2018 um 13:13

        Danke für eure freundliche worte.

        (p.s. Alberon, ich bin ein „er“)

  53. für sloga, nadie und andere Freunde von Zufälligkeiten: hier ein paar Photos aus dem Privatalbum der Zarenfamilie

    https://pravoslavie.ru/114455.html

    Vieles ließe sich über Nikolaus II und die Seinen sagen, eines aber fällt auch dem nichtrussischen Zeitgenossen auf. Man betrachte nur die Würde und Größe, mit der diese Menschen ihr Schicksal bis zuletzt trugen und vergleiche sie dann mit dem Gebahren des Politpersonals des derzeitigen wertewestens (ich nenne absichtlich keine Namen, um solche Figuren nicht in demselben Atem- bzw. Schreibzug zu nennen wie die Zarenfamilie).

    Es verschlägt einem die Sprache … hundert Jahre bloß hat der abendländische Mensch gebraucht, um solche Abgründe an Bosheit, Perversion und Niedertracht zu erreichen.

    1. der kleine Akif schreibt dazu auf Twitter etwas sarkastisch

      @AkifPirincci

      Netzfund
      Glückwünsche aus dem besetzten Deutschland an das Bürgerkriegsland Frankreich.Ein „großer“ Fußballsieg: 7 Morde auf offener Straße,fast 500 Vergewaltigungen, 845 Autos gingen in Flammen auf,47 Geschäfte wurden geplündert. Kein Wort davon in Presse,Funk und Fernsehen.

      er führt aber keine Quelle an , bei Vergewaltigungen
      würde ich eher von Übergriffen ausgehen
      nicht minder schlimm

      Anabel
      ‏@ainyrockstar

      Also doch massenhaft sexuelle Übergriffe in Paris.

      Unter den Hashtag #metoofoot versammeln sich die Opfer. Köln 2.0?

      das (Köln 2.0) könnte schon hinkommen

      in Frankreich dürfte überhaupt die Vorstufe zum Bürgerkrieg
      schon überschritten sein Landesweite Plünderungen ohne
      großartige Gegenwehr des Staates man man denke an Nantes
      wo Tagelang der MOB die Stadt verwüstet , das geht nicht mehr lang gut , der Staat ist Machtlos , greift er hart durch brennen
      im ganzen Land die Autos und schlimmeres also wird eher
      auf „Besänftigung“ gesetzt und gehofft das es von alleine
      Beruhigt …

  54. Staatsterror gegen Deutsche in momentaner bzw. dauerhafter Armut:
    mit Voll-Sanktionierung gibt es kein Essen mehr und keine Miete – dem Amts-Mitarbeiter obliegt die Entscheidung ob Lebensmittelgutscheine Ja/Nein nach eigenem Ermessen: https://deutsch.rt.com/meinung/73200-wirtschaftlicher-staatsterror-hartz-iv-system/
    (jährlich 1 Mio Sanktionen, bei zig davon schludderte das Amt, nicht der Bezieher)

    Jemand frage kürzlich hier:
    „Gab es das Gutmenschentum schon länger hier in D, da er sich selbst bis 1999 nicht im Land befand“
    Meine Antwort:
    Nein, denn dann wäre der
    Staatsterror gegen Mitmenschen in
    momentaner/dauerhafter Notsituation
    im Zuge Hartz4 durch SPD
    nicht akzeptiert worden.

    Viele der „guten“ Menschen haben das Gutsein erst mit Ankunft ausländischer Arme entdeckt!
    (wer den eigenen Landsleuten Strafen, Demütigungen usw. für momentane/dauerhafte Schwäche für richtig empfindet, könnte sich fragen, ob in ihm ein Deutschen- bzw. Deutschlandhasser steckt)

    (fällt mir gerade ein, irgendwann gelesen zu haben: einem Hartz4-Flaschensammler wurde abverlangt, seine monatlichen Einnahmen durch seine Neben-Tätigkeit zu belegen)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.