Dies und Das – Geschichte und Heute

Vorab, einfach weil es aktuell ist: Es ist immer mehr und offener die Rede von einer – von washington gewollten – Verschärfung und sogar Lust auf Krieg im Kontext Iran. Die derzeitige, erneut erhöhte Eskalationsstufe, ist ausgelöst worden durch trumps drohenden Beschluss, den Iran vermittels Sanktionen und Druck sämtlicher Einnahmemöglichkeiten insbesondere im Öl-Bereich zu berauben. Die Reaktion war entsprechend: Der Iran kündigte seinerseits an, dann die Straße von Hormuz zu sperren („Dann kommt gar kein Öl mehr über Hormuz, auch nicht das anderer Länder“). Eine erste Reaktion der amis auf diese nicht überraschende Ankündigung ist die, arrogant mit Krieg zu drohen und anzukündigen, die Öltanker mit ami Kriegsschiff-Begleitung zu schützen.

Die allgemeine Einschätzung ist die, dass es wohl zum – von den amis mutmaßlich sogar gewollten – Krieg zu kommen droht. Nicht wenige sprechen auch davon, dass das nur der von washington gewählte Weg sei, einen Auftrag der israelis auszuführen, die den Iran schon lange gebrochen sehen wollen; da haben die etwas gemeinsam mit sau arabien.

Möglich. Allerdings sehe ich auch, dass der Stand der Dinge in etwa dem frühen Stadium der Auseinandersetzung mit Nord-Korea entspricht, also bei weitem noch nicht in einer heissen Phase ist. Heutzutage hat ja selbst eine ami Ansage wie „wir werden euer Land völlig zerstören und vernichten“ recht wenig Gewicht. Zudem ist die Situation insofern gut vergleichbar, als die amis auch jetzt wieder einige eigene und sehr wichtige Basen sowie enge und engste Verbündete in bequemer Reichweite des Iran haben.
Entsprechend gehe ich einstweilen davon aus, dass die trumpsche Intention eine doppelte ist: Zum einen die Wiederholung der „business“ Taktik, die schon bei Nord-Korea so „erfolgreich“ war. Und trump sagt es ja auch ganz deutlich: Der Iran Vertrag sei „ein sehr schlechter deal“; er sagt wohlgemerkt nicht, dass es so einen Vertrag nicht geben sollte, sondern er möchte (für die amis) bessere Bedingungen – und die meint man in washington auf die klassische ami Tour zu kriegen, nämlich mit Bedrohung und Gewalt.

Aber ich bin ziemlich sicher, dass trump noch ein zweites und anderes Ziel hat und dieses richtet sich gegen die eu, die ja nicht zögerte, seinerzeit alsogleich trump zu verteufeln und den Iran Vertrag zu retten. Dabei ist natürlich die Frage nach der eu Motivation zu stellen. Offiziell wird die vage mit wirtschaftlichen Interessen und Friedensliebe umrissen, aber die Wahrheit ist etwas anderes und hier sehr wesentliches: Was die eu wirklich tat und wollte war, die ziocon Linie des kenianers fortzusetzen. Und spätestens an diesem Punkt sollte auch glasklar sein, warum trump die eu so grob angeht.

Uns kann’s nur recht sein. *Warum* der elende eu Köter verreckt, ist sekundär. Wichtig ist primär, *dass* er verreckt.

Mit der Region Naher Osten sind wir auch gleich beim nächsten Thema. Es wird relativ selten offen ausgesprochen, aber es schwingt oft mit und wird immer wieder, wenn auch meist ein bisschen verhüllt ins Feld geführt: Wir, die oh so bösen Christen haben ja angefangen. Und damit ist nicht etwa die in der Tat unerquickliche Kolonialzeit gemeint, die u.a. die heutigen Grenzen in der Region (recht willkürlich) festgelegt – und übrigens auch die Basis für israels Gründung geschaffen – hat; die ist nur ein spätes hässliches Kind. Nein, die Kreuzzüge der oh so bösen Christen sind gemeint. Die wurden ja, so lernen wir in den werte-westlichen Schulen, von einem bösen vatikan und mit Hilfe vieler böser, böser christlicher Ritter willkürlich (und/oder machtgeil, je nach Wunsch) veranstaltet, um total unschuldige kleine friedliche muslime zu terrorisieren, zu morden und zu plündern. Und also, die gängige Folgerung, haben wir uns u.a. alles, was die „flüchtlinge“ heute so treiben, selbst zuzuschreiben.

Da gibt es nur ein kleines aber erstaunliches Problem: Den Schreibern der „Geschichts“-Bücher und den „Professoren“ an den pädagogischen „Uni(per)versitäten“ sind etliche hundert Jahre geschichtlicher Realität „entfallen“.
Und diese Realität sieht so aus, dass die muslime ziemlich von Anfang an gewaltbereit und gewalttätig waren und gewaltige Eroberungs-Feldzüge führten. Schlimmer noch, die beschränkten sich dabei nicht aufs militärisch Notwendige, sondern zerstörten mutwillig sehr wichtige christliche Stätten. Auch, welch Zufall, gingen ihre Feldzüge durchgängig weitgehend gegen christliche Länder. Und wir reden hier nicht vom 14. Jahrhundert, sondern vom 7., 8., 9. Jahrhundert. Als ums Jahr 1000 herum unsere Kreuzritter loszogen, taten sie das als *Verteidiger* und nicht als machtgeile Eroberer. Sie taten das auch, weil die muslimischen Mördertruppen nicht nur bereits das Ost-Christentum fast zerschlagen und weite Teile der Gebiete mit Terror und Schrecken überzogen hatten, sondern auch in fast gesamt Süd-Europa wüteten, u.a. auch vor Rom.
Die Kreuzritter waren unsere Antwort auf diese mörderische Plage – und übrigens auch Jerusalem wurde nicht „erobert“, sondern es wurde *zurück* erobert.

Erstaunlich, wie Geschichtsfälschung eingesetzt wird – und erstaunlich auch, welchen dunklen Gruppen die Fälschung nützt und auch heute noch und wieder nützt.
Die Lektion, die uns die wirkliche Geschichte lehrt, ist unmissverständlich: Wer muslimen – mit Ausnahme bekanntermaßen friedlicher Ausprägung wie z.B. im Iran – auch nur ein Stück des Nagels des kleinen Fingers gibt, der wird als Dank mit Plünderung, Vergewaltigung und Ermordung belohnt.
Nun liegt es uns Christen nicht sonderlich, fröhlich zu morden. Sollen sie also leben und machen – in *ihren* Ländern. Sowie sie auch nur einen Schritt Richtung Westen machen aber müssen sie mit entschiedener Härte abgewiesen und in der einzigen Sprache, die sie wirklich verstehen, nämlich Brutalität, zurück getrieben werden.
Und ja, das heisst auch, dass wir hier keine moscheen und keine muslimischen Vereine oder Vereinigungen dulden dürfen. Eventuelle muslim Unterstützer sind als Feinde zu betrachten – und das sage ich wohlgemerkt nicht ideologisch.

Womit wir auch schon beim dritten Punkt wären. Den grünen.

Es ist an der Zeit, auch diesbezüglich die übliche verfälschte Darstellung beiseite zu schieben und die Realität zu erkennen.

Die dunkle Hand hinter den grünen brauchte damals ein Instrument, um die bestehende Ordnung zu zersetzen. Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass der Niedergang und Verrat der Sowjetunion keineswegs wie oft romantisierend beschrieben „überraschend“ und sozusagen „über Nacht“ kam. Derart grundlegende und massive Veränderungen geschehen nicht überraschend, sondern sind das Ergebnis von Jahren und mitunter auch Jahrzehnten von Planung und vorbereitenden Operationen. Fallen musste die Sowjetunion vor allem aus einem Grund: Es gab dort eine andere Sicht und „Wahrheit“ und es gab die nötige militärische Stärke, um nicht auf den westlichen – sprich zionistischen – Kurs einschwenken zu müssen. Aus Sicht der zionisten war das aber nicht zu dulden und eine massive potentielle Bedrohung. Nebenbei bemerkt war die Sowjetunion natürlich selbst eine Kreation der zionisten, allerdings eine, die eine gewisse Eigenwilligkeit und die Stärke, nicht beliebig fernsteuerbar zu sein entwickelt hatte.

Kurz, es gab die Überschrift „Zersetzung und Überführung in Richtung Gleichschaltung, Vereinheitlichung und Globalisierung“ ganz grundsätzlich und in diversen Ausprägungen und Erscheinungsformen. Eine Ausprägung war die geplante und erfolgreich durchgeführte Zerschlagung der Sowjetunion und eine andere fokussierte zum einen das, was heute in etwa unter werte-westen läuft und insbesondere, sozusagen als Unterprojekt, auch die Zersetzung Europas. Der erste Schritt hierzu war übrigens schon lange vorher gemacht worden mit der Gründung der eu.
Allerdings gab es Probleme. Eines der wesentlichsten war, dass Europa eine seit langem etablierte und gut funktionierende („christlich europäische“) Grundstruktur hatte, die die erwünschte Entwicklung unmöglich machte. Man erinnere sich nur zurück; es gab (nicht nur) hierzulande mal eine Gesellschaft und eine Polizei, die sehr ablehnend und unzimperlich mit Zersetzern jeder Art umging und sie schlicht zusammen prügelte und/oder weg sperrte. Wohlgemerkt, es gab durchaus eine wenn auch begrenzte Mannigfaltigkeit und eine allemal offenere und freiere gesellschaftliche Diskussion als im „demokratischsten und freiesten deutschland aller Zeiten“ von heute. Wenn eine Bewegung allerdings auf Zersetzung ausgerichtet war, dann gab es bis ins Körperliche grobe Ablehnung.

Sie musste also durch die Hintertür eingeführt werden und dazu war es notwendig, überhaupt erst mal eine Basis zu schaffen. cdu/csu, fdp und spd waren ja Stammspieler des bestehenden Systems; sie handelten zwar häufig schmutzig, illegal und undemokratisch, aber sie waren sich einig über den Grundrahmen – und also unbrauchbar für das bösartige Vorhaben.
Und so schuf man zuerst die Mode des „Umweltbewusstseins“ und später dann auf dieser Grundlage die grünen. Der Plan, das muss man einräumen, war brillant ersonnen. Wer sollte schon strickende Ökos in Latzhosen für gefährlich halten? Deren Ideen wurden wohlgemerkt relativ schnell durchaus gefährlich und das wurde auch von manchen gesehen, aber dann winkte man doch bald wieder müde lächelnd ab. Halbschwule Latzhosen-Träger und ihren Namen tanzende Körner- und Atomkraft-Bewegte waren doch ganz offensichtlich keine Gefahr.
Das allerdings war gleich ein doppelter Irrtum. Zum einen und weniger gefährlich, weil es bei den grün-Bewegten immer schon auch extremere Randgruppen gab und zum anderen und weitaus gefährlicher, weil die „Gläubigen“, die Bewegten, die Mitglieder nichts weiter als ein Schaufenster und Dekoration waren. Fürs Gebäude dahinter und in diesem verfolgte man von Anfang an andere und erheblich größere Pläne.

Heute sehen wir unter dem Etikett „grüne“ teilweise Macher und Eingeweihte von damals, angefangen mit billigen Nutten wie fischer, über im Kern Bösartige wie cohn-bendit, bis hin zu streng-gläubigen Fehlgeleiteten ohne Gehirn aber dafür mit umso mehr – und krasseren – „Überzeugungen“ wie roth.
Sie alle haben unterm Strich eines gemeinsam: Sie haben wissend und verstehend und bewusst oder unwissend als Rammbock am großen Projekt der Zersetzung der deutschen und europäischen Gesellschaft und Kultur mitgewirkt. Und sie haben auch andere, insbesondere bei der spd und den „linken“ infiziert.
Wenn also grüne sagen „deutschland verrecke“, dann sagen sie – inzwischen ganz unverhohlen – wozu sie geschaffen wurden und was ihr wirklicher und einziger wahrer Programmpunkt ist.

Heute sehen wir das Ergbnis. Die ganzen „ngos“ im Bereich „flüchtlings“-Hilfe, sprich organisierter Schlepper-Kriminalität, sind ziemlich durchgängig sehr nah an den grünen. Und, das nur am Rande, die Motivation, jedenfalls in den oberen Etagen ist nicht Geld. Das ist nur eine (aus deren Sicht) verdiente Auszahlung für ihre „Arbeit“. Die Kernmotivation ist die völlige Vernichtung der christlich abendländischen Gesellschaft und Kultur. Wenn eine roth auf die Frage, wieviele zig Millionen Neger sie denn nach eu-ropa lassen will, vehement mit „alle!“ antwortet, dann meint sie das auch so und vor allem sagt sie damit auch ganz offen das wirkliche Programm der grünen an.

Ich weise warnend darauf hin, dass bereits das Stadium erreicht ist, in dem Biedermann die Brandstifter fragt, warum sie überall Benzin hinschütten und diese ganz ruhig antworten, sie wollten sein Haus anzünden.
Ich weise deshalb warnend darauf hin, weil dieses Verhalten ziemlich zuverlässig anzeigt, dass bereits das Stadium der Unumkehrbarkeit erreicht ist und man also ganz unverhohlen sagen kann, was man tut und was das Ziel war und ist.
Wir können nicht ganz unbegründet hoffen, dass die sich in diesem Punkt irren und dass es noch die Möglichkeit zur Umkehr gibt. Allerdings nicht mehr lange. Und reden wird nicht reichen. Reden erreicht Vipern nicht.

258 Gedanken zu „Dies und Das – Geschichte und Heute“

  1. Ja, lieber Russophilus, Sie haben die Situation wieder einmal sehr trefflich beschrieben. Ich möchte hier nur noch ein Zitat von Memet Scholl hinzufügen, zugegeben ein Fußballer, aber wiederum kein dummer weichgespülter wie die heutigen Jungelchen: „Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt.“
    Eine andere Sprache verstehen diese „Grünen“ nämlich auch nicht.

    LG Osho 55

  2. Interessant, vielleicht irre ich mich ja, aber von „wir wollen den Schlafmichel ganz behutsam wecken und warten geduldig auf den Instigator“ hin zu „reden wird nicht reichen“ liegt innerhalb von nur 8 Tagen doch schon ein erheblicher Schritt.
    Bleibt das alte Problem, was denn getan werden kann, insbesondere von den hier lesenden und kommentierenden Dörflern? Von Bäumen und Laternen reden und diesem oder jenem die Pest zu wünschen ist dabei eine Sache, es in die Praxis umzusetzen eine ganz andere, besonders wenn man nicht nur die Repressionsorgane fürchten muss, die eben hierzulande noch auf Seiten derer stehen, die es zu bekämpfen gilt, sondern wenn man auch noch Angst um sein Karma hat.
    Ich bin da für intelligente Vorschläge völlig offen, verweise aber angesichts der Tatsache, dass sich diesbezüglich herzlich wenig tut, nochmals auf meinen Vorschlag, bei den NGOs und ähnlichen Werkzeuge mitzumachen und sie von innen heraus zu zersetzen. Wer würde schon ein paar nette alte Herrschaften verdächtigen, die sich unentgeltlich nützlich machen wollen.

    1. „Schlafmichel ‚behutsam‘ wecken“ war eine Beschreibung des Möglichen. Das von heute ist eine Beschreibung des Notwendigen.
      Und ja, wenn da noch eine Weile eine Lücke klafft, dann wird der Schlafmichel aufwachen, weil sein Haus brennt.

    2. Bilito
      6. Juli 2018 um 20:25

      Haha, da muß ich lachen und bekomme gleich wieder agressionen.
      Ich schrieb es ja schon öfter, daß vor zig jahren etwas geplant war unter den damaligen schreibern von infokrieger news.
      Faseln und blubbern können die alle gut, wenn se besoffen und bekifft vorm bildschirm hocken. Da laufen im hirn die besten action filme ab, bei den superhelden.
      Wenn du aber montags die leute wieder drauf ansprichst um worte in taten umzusetzen, dann hat fast jeder auf einmal zahnweh, die tage, oder kann grad nicht weil er noch oma die fenster putzen muss.
      Und selbst wenn Sie und ein paar alte das jetzt durchziehen wollten, dann ist das mindestens 10 jahre zu spät.
      Was jetzt nur nocht hilft, ist: Wer nicht hören will, muß fühlen.
      Pure gewalt , viele laternenmasten sind jetzt gefragt…und die bestatterzunft braucht auch mal wieder einen aufschwung.
      Wenn wir nicht, dann die uns.

      1. Verzeihung, aber ich habe in diesem Kampf schon einen Job und der hat nichts mit Schreiben oder Plappern zu tun und ist weiß Gott nicht passiv oder friedfertig. Ich möchte nur, dass Sie und die übrigen Dörfler mal selbst ein paar wirklich umsetzbare Gedanken entwickeln. Ich möchte Sie bloß nicht in der Laternengeschichte bestärken, wenn Ihnen letztlich entweder der Mut oder die Fähigkeiten fehlen, das wirklich konsequent umzusetzen.

        1. Ich hab nur meine erfahrung dargelegt.
          Wem der schuh passt, der soll ihn anziehen.
          Welchen -job- (vorüberghende arbeit) haben sie denn, wenn ich fragen darf?

          1. nadie
            6. Juli 2018 um 21:29
            „Welchen -job- (vorüberghende arbeit) haben sie denn, wenn ich fragen darf?“
            Meine Vermutung ist eine ganz Banale – Bilito kann nur selber „blubbern“.
            Aber NEIN! Sein/ihr Job ist wahlweise:
            geheim
            gefährlich
            umstürzlerisch
            blablabla
            Ich tippe eher auf Agent Provocateur und Petzer. Passt ins Bild. Doch die Frage, lieber Nadie, war genial. Nun ist Butter an die Fische oder Maul halten angesagt.
            Da Maul halten aber dem Führungsoffizier nicht reicht, wird gelogen werden müssen. Mal sehen was für ein Supergeheimagent hinter Bilito hervorstrahlen darf. Oder es wird noch mehr herumgeheimnist.
            Wer provoziert, obwohl er weiß, dass genau die angemahnte Aktion zum Misserfolg führt,
            Zitat: „…besonders wenn man nicht nur die Repressionsorgane fürchten muss, die eben hierzulande noch auf Seiten derer stehen, die es zu bekämpfen gilt…“, hat anderes im Sinn.
            Denn mit Zitat:
            „Ich bin da für intelligente Vorschläge völlig offen,…“ möchte man doch etwas haben, das man weitermelden kann. Zumal die Tür für friedliche Vorschläge auf psychomanipulative Weise mit
            Zitat:
            „…meinen Vorschlag, bei den NGOs und ähnlichen Werkzeuge mitzumachen und sie von innen heraus zu zersetzen.“
            zugemacht werden soll.
            Eigentlich eine ganz einfache alte Masche, genau das zu tun, was „es“ mit der Vorgehensweise gegen die NGOs vorschlägt.
            Nett, nicht?

            ——————————————
            Bitte keine persönlichen Angriffe! – Russophilus

            1. Hier ist niemand verpflichtet, auf Fragen zu seinen persönlichen Lebensumständen zu antworten. Und aus einem eventuellen „Geht Sie nichts an. Ist meine Privatsache“ ist auch nichts Böses zu schließen.

        2. Bilito.
          Ein wirklich umsetzbarer Gendanken könnte sein, -das wenn man etwas liest , hört, oder im TV sieht, -das genaue Gegenteil als Wahrheit annehmen sollte.
          Pasive Schulung.
          Man kann einfach nicht besser informiert werden als mit den öffentlichen hochleistungs Medien.

  3. Danke an Russophilus für diese neuerlichen fundierten Betrachtungen zum aktuellen apokalyptischen Drama.

    Scheint mir plausibel zu sein, der historische Teil und auch die Ansicht zur grünen Pest, letztere v.a. in Übereinstimmung mit meinem Verdacht, den ich schon länger hege, was allerdings in meiner sozialen Umgebung nicht ansatzweise so dramatisch gesehen wird (werden darf) wie es de facto ist. Aber gut, ist ganz allgemein jedem verstehenden Betrachter klar, dass eine verweichlichte und verblödete Gesellschaft keinerlei Realitätsbeschreibung mehr verträgt…

    Anfangs, also in den 70ern, war ich noch voll dafür, die Welt zu retten auf die grünideologische Art, über die der „Club of Rome“ (auch so ein geschickt umweltideologisch aufgehyptes Lenkungsinstrument?) ein Ablaufdatum angemahnt hatte…

    Inzwischen sind zu viele absurde Dinge passiert mit und durch die Grünen, und die haben sich dermaßen diskreditiert bis zu den von Ihnen beschriebenen Drecksäußerungen der üblichen Verdächtigen, die man im wahrsten Sinne des Wortes als Kriegserklärungen ansehen darf.

    Das Entsetzliche ist, dass da noch immer Millionen hinter der kranken Grün-Rot-Links-Ideologie hinterherlaufen in der selbstbetrügerischen Auffassung, sie wären die besseren, mitfühlenderen, gebildeteren Menschen und würden für eine bessere Zukunft stehen im Gegensatz zu den „Ewiggestrigen und Konservativen“. Wobei die Zielrichtung dieser materialistisch orientierten Umverteilungsfuzzis aber nur ein System der totalen Versklavung sein wird. Inzwischen dürfen wir überrascht feststellen, dass diese Feinde jeglichen Schöpferbezuges sogar den Papst auf ihrer Seite haben: Die Umwertung aller Werte ist Wirklichkeit geworden.

    Interessant ist für meine Wenigkeit in diesem Zusammenhang die auch schon von anderer Seite (z.B. Sprachbedeutung) vermittelte Einsicht, dass „grün“ ja auch so was wie „unreif“ bedeutet. In der deutschen Sprache liegt ja manchmal sehr viel Wahrheit verborgen… wie bei der Sache „links“, hat ja auch eine gewisse Bedeutung, aber das hatten wir ja schon mal…

    Also unser Kollektiv wird offensichtlich von unreifen und linken ideologischen Geistern verführt, und in gemeinschaftlicher Aktion mit der vorangetriebenen Verweiblichung auch fraglos und naturgemäß maskuliner Ämter (Verteidigungsressort z.B.) in der ganz großen Verwaltung unserer Systeme haben wir dann das, was wir haben, von oben her gesteuert:

    Eine degenerierte und von aller Vernunft befreite Gesellschaft auf dem Weg in größtmögliche Unfreiheit.

    Manchmal bleibt mir nur das sprachlose Staunen über die Offensichtlichkeit unseres vorgegebenen Marsches in den Untergang alles Menschlichen.

    Die weiteren Aussichten, wenn reden nix mehr nützt?
    Meine Antwort wäre politisch nicht korrekt (hat mit Gefangenen zu tun, die nicht gemacht werden) und würde von normalen „Christen“ wohl nicht unterstützt…aber vielleicht von einem in der Natur liegenden Recht.

  4. „normalen „Christen“ sind dazu verpflichtet diese brut zu vernichten.
    Die tolleranzschwuchteln, die uns das mit eingebrockt haben, gleich mit.
    Ab nach Tartaros mit all denen.

  5. — Randanmerkung —

    In Russland gibt es gerade eine größere Welle an Empörung und Verärgerung wegen „Skripal 2“.

    Liebe Russen, ihr kriegt da nur, was ihr bestellt habt. Wenn ein Köter einmal nach z.B. einem Kind schnappt und keine scharfe Reaktion erfolgt, dann schnappt er wieder … und wieder.

    Aber macht nix, ihr könnt euch ja mit der oh so weltbewegenden und bedeutenden fußball-wm trösten, die, wie immer wieder betont wird, die Welt vom freundlichen Russland überzeugen und Hunderttausende fußball-fans sozusagen als Botschafter des freundlichen Russland in die Welt zurück schickt.

    Es sei denn, ich hätte recht gehabt und ein paar Schlagzeilen, egal ob halb wahr oder komplett frei erfunden, gegen die bösen Russen würden die oh so wunderbaren Effekte der irrwitzig teuren fußball-wm wieder zunichte machen.

    Wenn ihr demnächst eure Gehirne wieder aktiviert und eurem Präsidenten die reale Welt erklärt habt und dass sein Sport-Fanatismus in seine Freizeit gehört und nicht in die Staatsgeschäfte, dann werdet ihr gewiss auch bald verstehen, wie man dreist kläffenden brit Kötern beibringt, das dumme freche Maul zu halten.

    1. Lieber Russophilus, also jetzt habe ich herzlich gelacht; Sie haben in einem Kommentar weiter oben das Beispiel eines Köters angeführt, der immer weiter zubeisst, wenn man ihm nicht kräftig Einhalt gebietet; mit Verlaub, aber Sie haben sich hier in ein Thema verbissen (Sport im allgemeinen, Fussball im besonderen, und der Putin ist so blöd das zu lieben) das rational nicht nachzuvollziehen ist. Fakt ist, es ist eine in jeder Hinsicht für Russland höchst erfolgreiche WM und Skrypal 2 wird selbst in den „Qualitätsmedien“ auf maximal kleiner Flamme gekocht – weil die ja auch schon gemerkt haben, dass dies keiner mehr ernst nimmt.

      1. Putin ist *nicht* blöd, weil (falls) er fußball liebt. Was blöde ist, ist so etwas zu einem durchaus wesentlichen Faktor in der Staatspolitik zu machen. Ähnlich ist Sport *nicht* blöde und in einem gewissen Rahmen sogar gesund als ein Faktor (neben vielen anderen) im Staatswesen. Blöde allerdings ist, sport-Mega-Spektakel für Aber Milliarden zu veranstalten, wenn man beileibe noch kein reiches und wirtschaftlich solide gesundes Land ist.

        Und „Skripal 2“ ist nur 1 Beispiel.

    2. Mir scheint das Russland das mit der Skripals sehr gut macht.
      Einfach sterben lassen, -die ganze Sache.
      Jeder weitere Versuch wird immer offenkundiger den Menschenverstand ansprechen.
      Und wenn die Menschen dann mal verstehen, werden die Britisch grosses Lochweh haben.

      1. Und noch was.
        MMn hat Russland ein hervorragendes Geschäft gemacht mit der Fussballwm.
        Nicht nur ökonomisch, sondern auch, -und vor allem -aus politischer Sicht betrachtet.
        Ohne Worte, nur mit der Freundlichkeit der Russen und mit ihrer Bereitschaft fremde Menschen kennenzulernen, haben sie der Russophobia des Westens einen tödlichen Schlag gegeben.
        Die Fans die nach Russland reissten, sind zigtausende, und werden nur gut über Russland sprechen.
        Bravo Putin, ein Goal aus der Mitte des Spielfelds.

          1. Theresa May sieht sich jetzt gerade gezwungen den Russland-Fussball-Boycot aufzugeben.
            Das ist realistisch und auch beschähmend, für dieses unwürdige Ding.
            Aber weil sie ja Würde mit Brotaufstrich verwechselt, hats der nicht einmal ins Hirnchen getröpfelt, dass sie ein Luder ist.

            1. Ich weiss darüber nichts, weil ich das Idioten-Spektakel nicht verfolge und sogar Abstand von den meisten russischen medien halte, die komplett zugemüllt sind damit.

          2. Na ja, ich finde, so unrecht hat Stefan Widmer nicht. Mir ist besonders ein Beispiel für diesen manchmal phänomenal anmutenden Meinungsumschwung aufgefallen, der westliche Fans und andere Besucher (z.B. sogar eine von Russland total begeisterte ZDF-Jounalistin, und das wurde auch noch gesendet) infiziert hatte: Nachdem ihre Mannschaft Mexiko mit 3:0 besiegt hatte, hatten die schwedischen Fans zunächst mit den mexinanischen Fans Verbrüderung gefeiert. Aber anschließend waren sie in großen Gruppen unter dem Skandieren von „Spassibo Rossija!“ durch Jekaterinenburg gezogen. Das waren die gleichen Schweden, die zu Hause von den Medien ausschließlich russophobe Hetze vorgesetzt bekommen.

            Es gibt ja noch eine Menge weiterer ähnlicher Ereignisse mit anderen Akteuren bei dieser WM.
            Ich habe auch schon von Kommentaren gelesen wie: „Die beste WM aller Zeiten.“

            Das alles bleibt im Gedächtnis der Völker wesentlich stärker haften als irgendwelche abstrakten politischen Meldungen.

            Da z.B. selbst die deutsche Bevölkerung trotz oder sogar wegen des auffälligen propagandistischen Trommelfeuers gegen Russland und ganz sicher auch wegen der Existenz des Internets lt. Meinungsumfragen vor Russland keine Angst hat, brauchte es wohl tatsächlich nur noch eines Erweckungserlebnisses wie dieses von Russland liebevoll und hervorragend organisierten internationalen Sportereignisses (Wenn gute Organisation die Deutschen nicht überzeugt, was dann?), um für die Russophobie des politischen Westens zu einer tödlichen Gefahr zu werden.

            Nicht vergessen sollte man dabei, dass der Sport, insbesondere der Fußball, wie kaum ein anderes Phänomen in der Lage ist, so etwas wie eine gemeinsame Identität zu begründen oder die eigentlich schon bestehende Identität ins Bewusstsein zu rufen. Sport ist ein Gemeinschaftserlebnis, paradoxerweise selbst am Fernseher. Und der sportliche Wettbewerb gebirt keine Feindschaften, sondern Freundschaften. Besser geht es eigentlich nicht.

            1. Oh, ich bezweifle nicht, dass die wohl meisten Besucher merken, dass Russland schön und die Russen alles andere als Fieslinge sind.

              Woran ich zweifle ist, dass das auch hält. Aus meiner Sicht wird das schnell verfliegen, vor allem, wenn die westliche Propaganda-Maschine wieder Gift in Köpfe trompetet.

      2. Aha. Das hat nur einen kleinen Haken: Die Russen lassen es nicht einfach sterben, sondern äussern sich auf allen Ebenen und Kanälen dazu.

        Das ist wohlgemerkt keine Kritik an den Russen. Wenn die meinen, sich dazu zu äussern sei das Richtige, dann wird’s wohl so sein. Und überhaupt haben das eh die Russen alleine zu entscheiden.

        Es ist einfach nur der Hinweis, dass Ihre Behauptung falsch ist.

  6. Wieder exzellent ! Danke Herr Russophilus. Bei Henry Makow habe ich gelesen, daß die Iranischen Mullahs engste Beziehungen zu Israel unterhalten und mehr noch, auf der Gehaltsliste des
    MI 6 und der CIA stehen ..
    Da leider nur in englischer Sprache, empfehle ich deeple translator .. https://www.henrymakow.com
    Disclaimer- Iran’s role in destroying CIA-Mossad-created ISIS tends to contradict this view of Iranian collusion with the NWO. However, it does seem that all the politicians are Freemasons. World-events reflect a real or pretend conflict within Freemasonry.)
    Iran’s leaders are veterans of the Iran-Contra Affair
    where Israel sold $500 million worth
    of arms to Iran in return for oil. The Ayatollahs
    are billionaires using Islam to hold
    Iran’s population hostage. The warlike
    rhetoric is in Israel’s interest. = Irans Führer sind Veteranen der Iran-Contra-Affäre,
    wo Israel Waffen im Wert von 500 Millionen Dollar gegen Öl an den Iran verkaufte. Die Ajatollahs
    sind Milliardäre, die den Islam benutzen, um die iranische Bevölkerung als Geisel zu halten. Die kriegerische Rhetorik liegt im Interesse Israels.

    1. Ja, ja, die bösen iranischen Ayatollahs sind allesamt Milliardäre … genau wie Putin.

      Man sehe mir nach, wenn ich angesichts solch typischer ami Stereotypen gähne.

  7. Ein sehr interessanter Beitrag. Ich genieße den Sarkasmus. Eine Gesellschaft besteht nur aus zwei Sorten Menschen, denen die die Werte schaffen und den Alimentierten. Nur die Verteilung der Werte nehmen immer nur die Alimentierten vor, niemals die Werteschaffenden. Man nennt es auch ein Dilemma! Wohl bekomm´s

  8. Die bösen treten uns solange in den arsch, und das immer tiefer, bis wir es verstehen.
    Da hilft auch kein im kämmerlein sitzen, und den lieben gott um hilfe bitten.
    Aufwachen ist ein scharfes schwert…

  9. Egal wie die ganze chose ausgeht…Es wird rache geben…wenn Wir gewinnen, ist das ganze muslim und zionisten zeugs drann.
    Wenn die gewinnen, sind wir drann.
    Für mich sind -diese- schon lange im fadenkreuz.
    Natürlich auch „unsere“ verräter, aber hauptsächlich dieser abschaum, der sich es erlaubt hat, von uns zu leben und uns trotzdem zu bespucken. Das sieht man jeden tag auf unserem heiligen boden, wie sicher sich diese ziegenficker sich sind.
    Wenn sie uns besiegen, werden sie trotzdem untergehen.
    Weil sie unendlich dumm sind.

      1. PeterPan
        7. Juli 2018 um 17:21

        Genau,und wegen solcher ständigen mantras haben wir jetzt durchgefickte omas, esel im berliner zoo, mädchen in ihrer blüte, tote polizistinen und massenhaft zerstörete familien, deren leben nie mehr so wird, wie es war.
        Ich hasse diese pest, ob politiker, klerus, rotschuld, oder menschen, die sich denken, komm lass nach europa fahren, da können wir die sau raus lassen und bekommen auch noch geld dafür.
        Ich hasse auch die ständigen schön und alles weichredner.
        Am meisten verachte ich meine landsleute, die mir sowas seit jahren meinen einimpfen zu müssen.
        Ich will das nicht, auch nicht in Light-form…ich will die alle weg haben.. comprende!?
        Vielleicht haben sie ja schon mal was -inneren abstand- gehört. Wer schreibt mir vor, wann ich hasse und auf welche art? Die scheiß benimm (todsünden, lach) regeln, stellten die auf, die sie nie einhalten.
        Erinnern sie sich drann, wenn sie auf einmal in eine situation kommen, die ihr ende bedeuten könnte….

  10. @Russophilus; vielen Dank für den weiteren Beitrag!
    Was die grünen anbetrifft ist das Problem, dass die fast komplett die Gesellschaft und dort im speziellen die hierfür relevanten Stellen durch- oder besetzt haben.
    grün und öko sind/waren meißt Akademiker, Lehramt, soz. Bereich, Psychologie, allerlei Profs usw… und die sitzen jetzt an ziemlich vielen Schalthebeln, auch in den Medien, Werbung (Public Relations) usw…
    Ich bin und war kein Fußballfan aber bezeichnend ist auch, dass die Deutsche Nationalmannschaft nicht mehr so heissen darf, sie wurde „die Mannschaft“ genannt. Das Motto ist / war „zusammen“ (also natürlich wieder die toleranz / teddybär stoßrichtung) das „zusammen“ wurde dann „antifamäßig“ ohne Vokale geschrieben: „zsmm“ usw. usf…
    Im Klartext benutzen die diese MassenUNTER Haltung für ihre Gehirnwäsche aber das ist ja auch nicht neu.
    Nur die Dreistigkeit und das offensichtliche ist schon deftig.
    Jetzt was anderes; wenn hier Kommentatoren an Russophilus rummäkeln dass jetzt (innerhalb von 8 Tagen) zwei völlig konträre Positionen auftauchen und dann für sich in Anspruch nehmen alle anderen mit „seiner Art des Kampfes“ zu missionieren und vor allem zu unterstellen dass nur er alleine den richtigen Kampf führt, alle anderen aber eh nur labern und vor sich hinphantasieren finde ich das absolut penetrant.
    @Bilito: „Ich möchte nur, dass Sie und die übrigen Dörfler mal selbst ein paar wirklich umsetzbare Gedanken entwickeln.“
    Was für eine arrogante Überheblichkeit! Sie haben sich natürlich nur aus dem Grund diesen speziellen Job gesucht (ngo?), damit sie diese dann unterwandern und spalten können?!
    Ja ne ist klar… wenn da alle an einem Strang ziehen und zB Neger aus dem Meer fischen, dann kommen Sie und alle fangen an nachzudenken und schmeißen hin?!
    Ich arbeite seit Jahrzehnten im Team und da sind auch immer wieder mal „seltsame Mensche“n aufgetaucht die sich dachten sie könnten jetzt das gesamte System umschmeißen. Hat nie geklappt. Sorry. Aber sie haben es ja nicht nur hier und heute auf die Tour gebracht, ist ja nicht das erste mal und ich lass das jetzt mal nicht auf mir sitzen.
    Abgesehen davon ist „labern und schreiben“ (wie sie es nennen würden) übethaupt nicht sinnlos, gerade jetzt und zu dieser Zeit kann (und soll) jeder der durchblickt den Mund aufmachen. Es gibt eine Menge Menschen die sich zB am Arbeitsplatz nicht trauen zu sagen was sie denken, weil sie denken sie stehen alleine da. Wenn dann jemand solchen „Linksgrünspezialisten“ mal knackig kontra gibt fühlen sich so einige bestärkt, hängen sich dran und fangen auch an den Mund aufzumachen.
    Hier reinzukommen, erst Russophilus als Fahne im Wind bezeichnen und dann das gesamte Dorf anpissen und zudem noch oberarrogant sich hinstellen und zu sagen „Nur ICH kämpfe den wahren, richtigen Kampf!“ Hallo? Gehts noch?

    1. Zu „zwei unterschiedliche Positionen“: Ich hatte nicht den Eindruck, dass das als Vorwurf gemeint war.

      Aber mal grundsätzlich: Ich bin ein Mensch und natürlich scheinen meine Sicht oder meine Emotionen vor allem in den Kommentaren immer wieder mal durch. Aber ich bin hier vor allem eines: Einer, der beobachtet, nachdenkt und dann mitteilt, besonders in Artikeln.
      Mag sein, dass mir gefällt, was ich berichte, mag auch sein, dass es mir missfällt, aber das spielt keine Rolle. Wesentlich ist einfach nur, das Beobachtete mitzuteilen.

      Ich erinnere mich noch gut an die heisse Phase des Krieges im Donbass. *Natürlich* hat mich da einiges angekotzt, aber Hallo. Aber ich habe beobachtet, analysiert und berichtet. Und *natürlich* waren meine Gedanken und mein Herz bei den Donbass-Russen, aber was ich schrieb, war für uns hier, für uns deutsche gedacht. Das typische Ziel dabei war eine verbesserte Einschätzung der Lage, der Optionen, der Gefahren, usw für uns deutsche hier.

      Ganz ähnlich ist das uns selbst betreffend. Denn da läuft ein Krieg, auch wenn viele das nicht begreifen. Tatsächlich laufen sogar mehrere Kriege auf mehreren Ebenen. Und da werfe ich mal einen Blick auf die Frage, ob „Du blöder Arsch, raffst Du’s nicht, dass morgen auch Deine Tochter aufgeschlitzt enden könnte“ den Schlafmichel erreichen und zum Denken anregen kann; meine Antwort ist Nein, da blockt der Schlafmichel nur. Ein anderes Mal schaue ich aus einer anderen Perspektive und stelle fest, dass wir, so hässlich das auch sein mag, gar nicht mehr den Luxus einer bequemen Aufwachphase haben. Das ist schlimm, aber es ist wie es ist.
      So wie ich die Sache sehe, werden weit über 90% der deutschen entweder tot oder in einer diktatur enden. *Das* werden sie dann begreifen – auch wenn das dann belanglos ist. Aber das ändert trotzdem nichts daran, dass die Schlafmichel hier und heute nicht zu begreifen fähig oder gewillt sind, es sei denn, man füttert sie in kleinen gut verdaulichen Häppchen.

      Meine Motivation ist nicht (mehr), möglichst viele deutsche zu retten; dass sie selbst das sinnlos machen und eine mal vorhandene Hoffnung erwürgt haben mit ihrer Autoritäts-Gläubigkeit und ihrer verwöhnten Konsumenten-Bräsigkeit ist auch egal. Unterm Strich bleibt einfach nur, dass sehr, sehr viele drauf gehen oder in einer sehr hässlichen Zukunft aufwachen werden. Meine Motivation ist nur noch, dass ich’s wenigstens versucht haben will; ich will sagen können, dass ich meinen Teil sicher getan habe.
      Und, wichtig, ich will den (egal wie Wenigen), die wissen, verstehen und begreifen wollen beiseite stehen. Die Dorfbewohner und deren Wohl interessieren mich; warum sehr viele es nicht mehr bis in unser Dorf schaffen, ist mir zunehmend egal. Mögen sie sich daran erfreuen, an ihrem günstig 1,2,3 ersteigerten iphone herum zu spielen oder bei fatzebuk reinzuschauen, ehe ihnen die Hälse aufgeschnitten werden.

      1. Was kann man denn machen:
        – bei jeder Wahl die Blauen ankreuzen

        – seine Meinung aussprechen, mit einer kurzen Begründung auf Fakten, in der Hoffnung es bleibt was hängen, bzw. ein paar erinnern sich bei Gelegenheit an das gesagte

        – sein ausgegebenes Geld so ausgeben, dass es im Land bzw. Landsleuten bleibt

        – egal wo und wann, aufpassen wer neben und hinter einem steht, und kommts zum Fall x, um Leben und Tod kämpfen, auch wenn es „nur“ um Geldbeutel bzw. Unterdrückungs-Versuch geht/ging (und zur Not jemand beistehen, auf den der Fall x zukommt, insofern man den Beistand als lohnenswert ansieht

        – sich ein Notfall-„Paket“ zu schnüren, sein nicht transportables Eigentum und seine relativierenden linksbuntguten Angehörigen/Freunde – die hoffentlich zu den 10% gehören – hinter sich lassen, wenn das Verhältnis sich von 150 vs 2500 nicht umbiegen lässt

        Mehr fällt mir nicht ein, was ich tun könnte (die Zeit für demo, Protest, Plakat, e-mails ist – so denke ich – nicht diese)

        1. Und „sich wundern“ und „nachdenklich“ fragen kann man. Beispiel: „Bestimmt sind nur wenige flüchtlinge böse Kriminelle. Aber man fragt sich doch, warum die Regierung dann nicht alles tut, um a) diese Kriminellen zu ermitteln und rauszuwerfen und b) auch mal kritisch zu prüfen, ob jemand wirklich ein Kriegs-flüchtling ist. Es wird ja auch sonst alles in unserem Land überaus kritisch geprüft“.

          1. Das gehört zu „-meinung aussprechen“

            Heute ergab sich ein Gespräch mit einer nahen Angehörigen („das ist jetzt so – nicht zu ändern – war früher auch so“)
            wobei die Namen derer unruhestiftenden bedrohlichen Clans – vor ca 40 Jahren – fielen, die durch ihr Verhalten isoliert, niedergerungen, auch mit Hilfe Polizei/Wohngesellschaft etc.; Dank Herkunft nicht deutsch sozialisiert waren (wobei es auch darunter einzelne gab, die als Kameraden integriert waren. Die phasenweise ein akzeptables Nebeneinander möglich machten).

            1. Vielleicht tröstet Sie Folgendes: Wer unsere wahrscheinliche Zukunft (falls wir nicht noch die Kurve kriegen) sehen will, der kann nach amärrika schauen.

              Dort gibt es gerade die beiden Alternativen a) trump gewinnt und es kommt hochwahrscheinlich zu einem Bürgerkrieg. Der kann formal ausfallen oder in einer alltäglichen klein-klein Version, aber er kommt. Die beiden Systeme, also das noch vage normale und das „liberale“ können nicht zusammen existieren. Eines wird – und zwar mit Gewalt in der einen oder anderen Form – das andere zerschlagen und sich durchsetzen. b) ziocons/deep stete gewinnt … und es kommt zum Bürgerkrieg in der einen oder anderen Form. Kurz, die andere Form der Variante a).

              Allerdings haben wir hier zwei Vorteile: 1) sind wir noch nicht so durchmischt; es gibt zwar viele Dunkelhäutige, muslime oder wer weiss was hier, aber noch empfindet die Mehrheit die als „die gehören nicht zu uns“, auch wenn sie’s nicht aussprechen. Das ist aus diversen Gründen wichtig, u.a. Durchschnitts-IQ. 2) ist man auf unserem Kontinent zum Einen erheblich gebildeter im Schnitt und zum anderen ist das kulturelle Fundament hier immens viel solider.

              Unser Land ist allerdings ein Block, ein Stolperstein, u.a. mit zu vielen Einwohnern und zuviel Wirtschaftsmacht; das ist für die anderen nicht akzeptabel, auch wenn das im eu-ropäischen „wir ham uns alle lieb“ Loblied weitgehend untergeht. Ergo wird und muss es auf Dauer (ich meine, sogar in Bälde) auf eine Spaltung Deutschland hinauslaufen, vermutlich sogar nicht nur in 2 sondern in drei Länder. Die können – und werden – dann gerne Bündnisse eingehen mit anderen, aber Europa wird erst Ruhe finden, wenn die deutschen Länder nicht mehr die de-fakto Macht unseres Kontinentanhängsels Europa sind.

      2. Vielen Dank, Russophilus… Viel sagen kann ich leider nicht dazu, nur das :
        Weiter so und es ehrt Sie „den (egal wie Wenigen), die wissen, verstehen und begreifen wollen beiseite stehen“ zu wollen. Ist bei mir schon lange angekommen.

        Wassilis Puliakis

      3. Das bringt es doch auf den Punkt!

        Wenn der „(ab)normale“ Durchschnitts- Burger( so bewußt wie so ein Ding auf 2 Beinen) es nicht raffen will, was in seinem Umfeld geschieht, sondern sich stattdessen lieber mit Ablenkungen jeglicher Art abgibt- was ja so auch in ihm heran“gebildet“ wurde samt kognitiver Dissonanz- dann bleibt dem neutralen universellen Gesetz von Ursache und Wirkung nur noch, eben seine Wirkung zu zeitigen, so frustrierend und erschreckend das ist.

        Ich bin keiner, der nach Gewalt schreit und- frustriert durch deren Ignoranz- möglichst viele von denen ins Gras beißen sehen will, denn sowenig es mir gefällt, sind es doch meine- zu dummem Schlachtvieh heran“gebildeten“- Volksgenossen, Mitmenschen gleicher Herkunft und allzuoft auch Bekannte und Familienangehörige.
        Und natürlich wird es auch nicht nur die treffen und das alles wird auch kein schönes Erinnerungserlebnis werden, für die, die es überleben…
        Jene aber werden die Lektion wohl begreifen und sie wird unauslöschlich im Stammesbewußtsein verankert sein.
        Hoffen wir, daß das dann noch einen Nutzen hat und es eine lebenswerte Zukunft für uns und unsere Nachfahren geben wird.

        Auch ich denke, daß die von Ihnen, Russophilus, angedachten radikalen Lösungen die einzigen sind, die uns jetzt noch vor größerem Blutvergießen unsererseits retten könnten, aber die Frage bleibt doch: wer soll das durchführen?
        Die Polizei ist geknebelt und läßt sich knebeln, damit man schön seine Kredite fürs Häuschen und Wägelchen abbezahlen kann und seine Pension( LACH!) bekommt.
        Das Militär? Wartet vermutlich wie immer geduldig auf Befehle, von wem auch immer, solange man sie nicht bis auf die Untergosen auszieht und dann nackt mit Besenstielen nach Afghanistan schickt.
        Und der wache Michel?
        Ist weder blutdurstig, noch selbstmörderisch veranlagt und hat auch keinen Hang zum unerkannten Märtyrertum, denn selbst wenn er- oder vllt er und eine kleinere oder größere Gruppe- ein paar Laternenmasten bestücken würde mit Tätern und „Ermöglichern“, so bliebe ihnen doch zum Dank nur der stille Beifall der wenigen und die mediale, justiziale und exekutive Kreuzigung, Haß und Strafe der gelenkten Doofen, die bewußt oder zuallermeist unbewußt die Umstände tragen.
        Wofür also das ganze erst anfangen?

        Erinnert sich jemand an den Italiener, der als Rache für eine von afrikanischem Bereicherer ermordete und zerstückelte Italienerein ein paar von denen erschoß?
        Was ist aus dem geworden? Ein Vorbild, ein Held, der Anführer einer Befreiungsbewegung?
        Nein, der landete umgehend und voraussagbar im Knast und bleibt da für lang, ohne erkennbaren Nutzen für irgendwen.

        Es wird also aller Voraussicht nach erstmal zu größerem Blutvergießen auf Seiten der Ignoranzdeutschen kommen müssen und zwar so, daß es nicht mehr vertuscht werden kann und selbst dann ist es fraglich, ob die mediale Darstellung dessen einerseits und die fehlende Bewaffnung seitens der Betroffenen andererseits zu den Gegenmaßnahmen führen würde, die angemessen und erforderlich wären, um wenigstens dann noch in die richtige Richtung umzuschwenken.

        Solange zuviele Mensch sich von den Massenmedien einlullen lassen, solange zuwenige bereit sind selbst zu denken, solange 50% der Deutschen- direkt oder indirekt materiell abhängig von der kolonialen VerwaltungsFirma- aus Opportunismus zu feige sind, sich zu bewegen, solange bleibt das Metzelszenario mehr als sehr wahrscheinlich.
        Dann kann man nur noch auf die Hilfe der Polen und Tschechen hoffen, damit sie selbst nicht überrant werden, aber die werden sich vermutlich- auch mangels Schlagkraft- auf Grenzsicherung beschränken, auch weil denen das garnicht so unrecht sein dürfte, die Deutschen dezimiert zu sehen, von denen sie immerhin noch ein Gutteil Land verwalten.
        Oder auf die Russen, aber was sollte die dazu treiben?
        Der eine oder andere wird vielleicht auch auf die „Dritte Macht“ hoffen, aber auch das vermutlich vergebens.

        Ich denke, mit etwas Glück kann man einen guten Teil Mitteldeutschlands( des heutigen „Ostens“) verteidigen und wenn die Russen helfen, dann am ehesten damit, daß sie den Polen die Verwaltung über den tatsächlichen Osten wieder entziehen, damit die verbliebenen Deutschen genug Rückzugsgebiete und Siedlungsraum haben- gemeinsam mit den Polen. Möglicherweise haben unsere russischen Brüder auch für eine bewaffnete Konfrontation vorgesorgt und versteckt Waffenlager im „Osten“ belassen und helfen mit durch langjährige Schläfer organisierte Logistik. Wer weiß…

        Vermutlich wird es nicht mehr allzulange dauern, daß die inszenierte wirtschaftliche Krise für derartige Verknappung und ähnliches dafür sorgen wird, daß es losgeht mit der Show, denn dann werden sich die- wohl zum Teil recht gut bewaffneten- Außengeländer holen, was sie brauchen und man wird sehen, was die dann- eventuell nicht mehr bezahlten bewaffneten „staatlichen“ Kräfte mit ihrer Bewaffnung anfangen werden.

        Das aber ist nur meine laienhafte Projektion.

  11. Hm, bin gerade mit Schweizern und Russen im Urlaub in Kroatien. Wir haben wunderbare Diskussionen. Kontrovers, aber ohne ein Gefühl der Gespaltenheit. Schwierig wird es beim Islam, keiner will die Scharia. Diese Offenheit der Diskussion ohne Spaltung habe ich lange vermisst und bin dankbar, als Deutscher mit Russen und Schweizern über alle Zweifel in Offenheit sprechen zu dürfen.

    1. Stubido.
      Es ist nur logisch dass Sie mit Schweizern und Russen wunderbare Geschpräche hast.
      Vielleicht ist es Ihnen nicht aufgefallen, -wir haben in einem gewissen Sinn eine sehr ähnliche Geschichte, vor allem, was die Völker in Erinnerung behalten.
      Unseren Kampf eine Nation zu sein und zu bleiben.
      Und -das wir, -im Falle der Schweiz, -vier Nationalitäten in einer Nation umarmen, -wärend Russland von über 140 Nationalitäten zusammengesetzt ist, -und sich auch umarmt und Nation bleiben will.
      Dieses vereinigt uns in einem seltsamen gegenseitigen Verständniss.
      Und auch beide wollen keine Mitglieder dieser wirren Eurotheorie sein.
      Nationen, nicht so Staaten, sind Naturgebilde.
      Die Staaten muss man abschaffen, um den Nationen ihr Leben zurückzugeben.
      Staaten sind nur Machtkonstrukte die die Menschen aller Nationen ihrem Willens unterdrücken wollen.

  12. @Russophilus: genau so nehme ich das bei ihnen auch wahr. Sie schreiben ihre Beobachtungen und Gedanken dazu auf. Auch und gerade aus verschiedenen Perspektiven. Genau deswegen ist mir auch nicht klar, warum man dann spitzfindig wird, Und ja, wenn man das Bild konsequent zuende zeichnet warten finstere Ereignisse auf uns…
    Trotzdem, und gerade in den letzten paar Wochen ist MMn doch was passiert hier in D und in Europa. Die Eingeborenen sind es mehrheitlich satt, sie wollen keine „Flüchtlinge“ mehr aufnehmen. Das war hier in D zumindst noch von 1 – 2 Monaten nicht so.
    Warum wir immer wieder über die Holzhammermethode im Zusammenhang mit dem Schlafmichel reden ist mir allerdings nicht klar. Ich denke, jeder der sich mit diesen Tehmen auseinender setzt, jeder der einigermassen durchblickt, dem ist klar, dass das nichts bringt.

    1. Letzteres sehe ich nicht und mein Eindruck ist jedenfalls der, dass die Unzufriedenheit zum Thema „flüchtlinge“ zu weiten Teilen aus Bequemlichkeit kommt; die stören unseren gewohnten cdu oder spd-wählen, auf facebook übers Frühstück berichten und sich über die neusten apple Produkte auf dem Laufenden halten Trott.

      Und machen wir uns nichts vor. Die Zahl derer, die die bösen „rechtsradikalen“ verteufeln und Seehofers bescheidenes Vorschlägelchen, zumindest teilweise wieder gesetzmäßig zu handeln als extrem ablehnen übersteigt die Zahl der Aufgewachten noch immer deutlich.

      Viel passiert? Ich würde gerne zustimmen, sehe aber, dass die Notbremse „Visage austauschen“ (merkel geht, anderer Drecksack kommt und es ändert sich nichts ausser ein paar hingeschmissenen Krumen) nach wie vor funktionieren würde. Schauen Sie mal hin bei demos. „merkel muss weg“ ist die Forderung Nr. 1 und würde sie erfüllt, würden geschätzte 2/3 der Unzufriedenen wieder ruhig werden.

      Aber: Ja, auch ich sehe Anlass zu Hoffnung – aber nicht wegen den unzufriedenen deutschen (die mAn gewaltig überschätzt werden. Ich darf daran erinnern, dass die cdu nach wie vor ca. das Doppelte der AfD Stimmen in Umfragen bekommt) sondern wegen der Mischung aus einigen eu-ropäern z.B. in Ungarn und italien sowie trump (und seinem Feldzug gegen eu-ropa).

      Die deutschen werden die Letzten sein; die werden das Licht bei der eu ausmachen und viele werden darüber entsetzt sein und uns mit unseren Sektflaschen verteufeln.

      1. So siehts wohl aus.
        Und während die FußballDeutschen bierseelig dem freimaurischen schwarweißen Rund nachschauen und sich durch das durchsichtige Schmierentheater ala Ferkel vs. Drehopa einlullen lassen( wollen), werden in Brüssel und Straßburg neue Einreiseregeln vereinbahrt, die die türen noch massiv viel weiter aufmachen für jeden Ncihtdeutschen, der gerne in Deutschland sich und seine Familie durchfüttern lassen will.

        Ob die CDU tatsächlich- und nicht nur medial- noch so viel Prozente bekommt, kann wohl kaum jemand sagen, aber es ist am Ende auch egal. Denn: die die sich immernoch für sogenannte Umfragen und sogenannte Parteien als Lösungen oder auch aussagekräftigen Wassertstandsanzeiger berufen, haben wohl weder verstanden, daß sie ein großer Teil des Problems sind, und daß das medial Vermittelte immer den Interessen der Kontrolleure entspricht, aber nicht der Realität.

        Vergleicht man die Klicks der Youtubevideos von AFD und Altparteien beispielsweise( Verhältnis 9:1), dann könnte man auch darauf schließen, daß wenigstens die Hälfte der Deutschen in Wirklichkeit die AFD wählte( Präteritum und Konjunktiv!).

        Am besten ist man also aufs Schlimmste vorbereitet und hofft trotzdem aufs Beste- wie schon immer!

  13. Sehr richtiger und guter Beitrag.

    Da halten sich bei mir gegensätzliche Gefühle fast in der Schwebe. Zum Einen bin ich froh, schon so alt zu sein, daß ich den Zusammenbruch/Reinigung o.ä. mit ziemlicher Sicherheit nicht erlebe (falls es mich dabei wie auch immer erwischen mag, bleibt unbeachtlich, hatte/habe ein tolles Leben), zum Anderen ärgert mich die Gleichgültigkeit bzw. sogar Unterstützung meiner Mitmenschen für Islam usw. ganz gewaltig.Dabei waren mir die Grünen ob ihrer Heuchelei schon immer ein rotes Tuch.

  14. „Uns kann’s nur recht sein. *Warum* der elende eu Köter verreckt, ist sekundär. Wichtig ist primär, *dass* er verreckt.“

    Es geht schon lange nicht mehr darum das die EU „verreckt“ – das Wort formatieren trifft es besser – sondern wie es passieren wird. Formatieren bedeutet auch, dass ein überlebenswichtiger Teil beibehalten wird. Nicht alles ist gut, aber auch nicht alles schlecht.

    Unter Trump wird es keinen Bürgerkrieg geben. Der Versuch wurde zwar gestartet, als Violette Farbenrevolution, ist aber mittlerweile gescheitert oder zumindest eingefrorern.

    „Ergo wird und muss es auf Dauer (ich meine, sogar in Bälde) auf eine Spaltung Deutschland hinauslaufen, vermutlich sogar nicht nur in 2 sondern in drei Länder. Die können – und werden – dann gerne Bündnisse eingehen mit anderen, aber Europa wird erst Ruhe finden, wenn die deutschen Länder nicht mehr die de-fakto Macht unseres Kontinentanhängsels Europa sind.“

    Wie ist denn bitte dieser Abschnitt zu verstehen. Sind sie etwa der Meinung Deutschland müsse sich dem Teile-und-Herrsche Prinzip unterwerfen damit in Europa „Friede und Ruhe“ einkehrt?

    1. Ein Land mit offenen Grenzen- OHNE GRENZEN- , ohne Militaer und ohne Staatsvolk, was ist das denn?
      Antwort: ein schwarzes Loch mitten in Europa, das von anderen neu befuellt werden wird. Wenn nicht mit „Fremden“, dann mit Polen, was auch immer.
      Deutschland wird (z)-erschlagen werden und die Deutschen werden zurueckfallen in die Zeit noch hinter Kardinal Richilieu:
      der ewige Spielball anderer Maechte und “ Tenne, auf der die anderen ihr Korn dreschen „(E. Juenger)
      Fuer den Bloedmichel heisst es bald, Helm ab zum Gebet.
      Das Spiel ist aus.
      Der Schandmichel darf nur noch hoffen, dass die Vorsehung fuer ihn gnaedige Herren bereithaelt.

        1. firenzass greift Sie in keiner Weise persönlich an, sondern äussert lediglich seine Gedanke dazu.

          Und wohlgemerkt: Sein Recht, das zu tun ist gewiss nicht geringer als das Ihre.

          Mäßigen Sie sich also!

        2. (ät)EinSchaf, das gab es hier oder anderswo doch schon mal ausländisch a ‚la (ät) Ein Shepple osä., drum weckseln Sie Ihren Namen wie wir Schottisch-Preußischen unsere Hemden?

      1. Sie meinen, es in zwei Punkten besser zu wissen als ich (was ja durchaus möglich ist, nur: warum fragt dann der vermeintlich Wissende den vermeintlich Unwissenden?). Im dritten Punkt missverstehen Sie mich gründlich, äussern eine befremdliche Interpretation und drängen nun auf eine Antwort darauf.

        Danke, Nein.

        1. Der geneigte Leser und sie schreiben ja, damit es gelesen wird und man, sofern es bei einem selbst Klärungsbedarf gibt, das Geschriebene hinterfragt, sonst wäre das hier ja ein Tagebuch von (ihren) Gedanken und kein Blog des Austausches. Sofern sie einen Austausch suchen, wäre ich daran interessiert.

          1. An Austausch mit den Lesern/Teilnehmern bin ich ganz offensichtlich interessiert. Tausende Kommentare von mir belegen das deutlich.
            An Diskussionen auf der Grundlage von heftigen Fehlinterpretationen und Unterstellungen allerdings bin ich nicht interessiert.

            Ihre wiederholten Versuche, mich als in einer Bringschuld zu zeichnen, funktionieren nicht bei mir und lassen Fragen bezüglich Ihrer Motivation aufkommen.

            1. Wiederholt wurde hier nichts, sondern der Nachtrag war dazu da, kenntlich zu machen, an wen meine Frage gerichtet war und nicht wiedermal untergeht.
              Ich habe ihnen eine Frage gestellt und ihnen meinen gezogenen Schluss, „der Aufhänger“, welchen ich aus ihren Worten gezogen habe, mitgeliefert. Sie können die Interpretation auch weglassen, wenn das hilft, dass sie mir den Abschnitt erklären könnten, wie er zu verstehen ist.

              1. So wie ich ihn geschrieben habe. Lesen Sie ihn einfach nochmal *unvoreingenommen*.

                Vermutlich hilfreicher Hinweis: Sowohl die brits wie auch die franzosen waren seinerzeit gar nicht begeistert von der deutschen Wiedervereinigung und redeten besorgt von einem „wieder mächtigen und großen Deutschland“ (Die amis haben es damals trotzdem durchgedrückt).

                1. Warum sollte es darauf hinauslaufen, Deutschland in mehrere Länder aufzuspalten. Seit Jahr und Tag hätte Bayern das machen können und macht es nicht. Erklären sie es mir bitte?

                  1. Unter anderem weil merkel-deutschland in krasser Weise die Befürchtungen der anderen bestätigt hat. Vergessen Sie nicht, dass die „flüchtlings“-Problematik ein krasses Beispiel dafür ist, wie „deutschland“ (eigentlich die merkel diktatura) ganz eu-ropa de fakto seinen Willen aufgezwungen hat, jedenfalls für eine ganze Weile. Auch ist deutschland mit großem Abstand wirtschaftlich am mächtigsten.

                    Meine Einschätzung ist, dass die anderen Länder nur ein geteiltes deutschland akzeptieren werden. Im stark deutschland bestimmten eu-ropa war/ist das nicht möglich, so wie es auch uns nicht möglich war, uns ernsthaft gegen die usppa zu stellen. Bald aber wird es möglich sein.

                    Übrigens, das nur am Rande, haben sich bereits mehrfach Länder gegen deutschland verbündet, um nicht einfach (in politischen Entscheidungen) überrollt zu werden. frankreich und italien z.B. haben das mehrfach getan.

                    Ich sage wohlgemerkt nicht, dass es garantiert so kommen wird. Dazu gibt es zu viele Unwägbarkeiten. Aber ich sage, dass ein geteiltes deutschland eine Möglichkeit ist und zwar eine durchaus wahrscheinliche. Das wäre nicht nur verdaulicher für die anderen Länder, sondern es gäbe durchaus auch im Inneren Gründe dafür, wenn wir z.B. bedenken, dass die ehemalige DDR schlicht annektiert und anschließend geplündert wurde. Auch sollten wir nicht übersehen, dass das Nachkriegs-deutschland weitestgehend gar nichts zu bestimmen hatte und praktisch komplett durch die amis bestimmt – und bis heute besetzt! – war/ist. Insofern halte ich auch wenig von Aussagen wie der, Bayern habe sich ja nie lösen wollen. Die Frage hat sich doch gar nicht gestellt, zumal gerade in Bayern eine starke militärische Präsenz der amis war und ist.

                    Und wir deutschen: Was wollen wir (wenn wir denn überhaupt etwas wollen)? *Wollen* wir wirklich um jeden Preis die stärkste Nation Europas sein? Brauchen wir das? Ich bin da nicht so sicher und denke, dass sehr viele deutsche vor allem eines wollen, nämlich in Ruhe und Frieden leben.

                    1. Vieles was die Frage der Souveränität angeht, stimmt auch weitestgehend. Ein Europa kann aber nur geeint stark sein, auch wenn nicht fair oder gerecht bei der Rollenverteilung zugeht.
                      Als Deutscher kann ich da nur sagen, dass es besser ist voranzugehen und die anderen unwilligen Länder mit zu ziehen oder eben, danke Neuformatierung, sie aufs Neue in die EU Strukturen zu integrieren. Da Länder wie Portugal, Spanien, Dänemark usw. mehr dadurch verlieren, wird jeder versuchen, das Optimum für sich rauszuholen. Streit und sich von außen, denn das war eines der Ziele der Flüchtlingskrise, möchte auch niemand. Deutschland betreibt schon längst mit Frankreich eine Doppelführungsspitze und der Flüchtlingsgipfel letztens, war eine Demonstration der gleichen Haltung in der Europa und Deutschlandfrage. Es ist bezeichnend, das Merkel und Seehofer so ein Theater abziehen müssen, nur um ein Signal an die unwilligen Länder zu senden. Wenn Deutschland Probleme bekommt, dann habt ihr sie respektive Europa hoch zehn. Politik für die Schafe eben.
                      Wir brauchen ruhe, aber das Problem ist nicht Deutschland und auch nicht die EU, sondern die Ursachen liegen auch zum Teil im Ausland. Wir sind in einer Abwärtsspirale, einem Überlebenskampf, aber man rettet lieber den wichtigsten Teil des Körpers als alles zu verlieren. Und wir verlieren primär nicht gegen uns selbst, sondern gegen anderen Nationen, welche nur zu gern Europa weiterhin als Anhängsel haben würden.
                      Und was ist bitteschön falsch daran, die stärkste Nation in Europa zu sein?

                    2. „Ein Europa kann aber nur geeint stark sein“ – Aha. Lassen Sie uns dieses Gespräch weiter führen, wenn Sie das über ein persönliches Credo hinaus passabel belegt haben.

                      Diskutieren können Sie gerne mit mir, aber missionieren lasse ich mich nicht und erst recht nicht auf der Basis von unbelegten willkürlichen Behauptungen.

                    3. EinSchaf

                      Ich scheisse auf ein starkes Europa!

                      Es gibt gar kein starkes Europa.
                      Wer ist denn genau dieses Europa? Die Deutschen?

                      Als Vasallen der USA???

                      Ich will dass dieses vermeintliche Europa aufhört mein Land zu erpressen.

                      Dass es aufhört, dass unsere Politiker nach Brüssel kriechen wie Sklaven.

                      Ich will, dass es aufhört, dass unsere Demokratie und Entscheidungen vom Volk nicht mehr durchgesetzt werden können wegen diesem angeblichen so guten und starken Europa.

                      Ich will, dass keine Gurkenkrümmungen und all der weitere Schwachsinn zwangsweise übernommen werden muss.

                      Ich will, dass dieses angebliche Europa mein Land die Schweiz in Frieden lässt.

                      Das ist nicht mein Europa – ich weiss nicht wem dieses Europa gehört – den Völkern aber ganz sicher nicht.

                      Ich will souveräne Nationalstaaten, die in Freundschaft miteinander umgehen und friedlich Handel treiben.

                      Dieses scheiss STÄRKE EU Gelabber geht mir so was auf den Sender.
                      Gedanklich werfe ich Wasserstoffbomben auf dieses drecks Brüssel.

                      Stark sein als Nation ist gut um sich nicht überfallen zu werden
                      aber die Stärke von der hier gesprochen wird ist nur dazu gedacht die Nationalstaaten auszuweiden und danach auch noch andere überfallen, unterdrücken und auszubeuten zu können.

                      Die reinste Zionscheisse!

                      Was bringt den dem einzelnen Deutschen diese angebliche Stärke?
                      Braucht man das am Abend auf der Toilette oder was?
                      Ich wäre mal hoch interessiert, wo sich ein Deutscher die „Europastärke“ sich ans Jackett pinnt?

                    4. „Und wir deutschen: Was wollen wir (wenn wir denn überhaupt etwas wollen)? *Wollen* wir wirklich um jeden Preis die stärkste Nation Europas sein? Brauchen wir das? Ich bin da nicht so sicher und denke, dass sehr viele deutsche vor allem eines wollen, nämlich in Ruhe und Frieden leben.“
                      Na klar – wir Deutschen sind das Problem.
                      Wenn dann Frankreich, Spanien oder Italien übernehmen, wird alles gaaanz anders laufen, auch weil diese ja völlig frei von Fremdbestimmung sind, gell…omG.

                    5. Wieder mal ein Fall von „missverstehen“ und dann draufschlagen.

                      Nein, nicht wir deutschen sind das Problem. Aber das Land. deutschland. Und das denke ich nicht mal eben so, sondern das ist belegt.

                      Was Sie von mir zitieren stellt die Frage, ob das Land deutschland wirklich dem Wollen von uns deutschen entspricht. Nicht unähnlich der Frage, ob die eu-Hörigkeit oder ob die „flüchtlinge“ wirklich dem Wollen von uns deutschen entsprechen.

      2. Wenn der Michel Doofland in ein islamisches Sch….haus verwandeln moechte, dann ist das eben nicht nur seine Sache; denn…..Bloedland ist keine Insel, sondern liegt in der Mitte Europas.
        Kann mir nicht vorstellen, dass die Schlandanrainer und ueberhaupt das Freie Europa euch noch lange werden weiterwursteln lassen.
        Und hoeren Sie mir bitte auf mit dunklen Maechten, deep state, die J….., haste nich gesehen.
        Jedes Volk ist seines Glueckes Schmied. Punkt.
        Lesen Sie doch einfach mal die Zeilen weiter unten, die der @planfried da eingestellt hat: lesen Sie aufmerksam und lesen Sie den GANZEN Text.
        Selbt der Adi hielt den Michel fuer ein feiges Schwein.
        Und der Adi hatte ja das zweifelhafte Vergnuegen, mit dem Michel im Schuetzengraben zu liegen.
        Adi hat es gewusst, von jeher!

        1. Die EU ist nichts weiter als ein globalistisches Konstrukt im Auftrag der Hochfinanz zur Ausplünderung und Kontrolle der Völker.
          Davon braucht keiner eine „formatierte“ Version.
          Der Parasit samt seinem Beamten- und Politikerkropf gehört entfernt und getilgt und gleiches auf nationaler Ebene.

          „Jedes Volk ist seines Glückes Schmied!“?
          Schön wärs, wenn das so wär!
          Wenn die Menschen irgendwann mal erkennen, daß sie psychopathischen Parasiten hinterherlaufen und damit ihre Selbstbestimmung opfern und auch, daß sie eigentlich reif genug sind, sich selbst zu beherrschen, dann kann jeder und jedes Volk wieder seines Glückes Schmied sein. Bis zu diesem Erkennen sind die Völker Spielbälle der parasitären, bis ins Mark pervertierten „El-iten“.

          Wieviele tausend Jahre haben wir mit sehr flachen Hierarchien völlig selbstbestimmt und souverän in Stammesverbänden gelebt, ohne unser Umfeld zu zerstören.
          Davon können wir eine Menge lernen und dieses Wissen mit dem besten- dem lebens- und entfaltungsfördernden- bereichern, was wir seitdem entwickelt haben und dann, aber erst dann werden wir wieder über uns selbst bestimmen, da wir uns selbst beherrschen können!

  15. man wird die breite masse nicht hinter dem ofen hervorlocken ,solange der schlafmichel im vermeintlichen wohlstand schwelgt. persönlich finde ich in den folgenden auszügen ,aus mein kampf, beängstigende parallelelen zu der heutigen zeit.

    • Die Frage der „Nationalisierung“ eines Volkes ist mit in erster Linie eine Frage der Schaffung gesunder sozialer Verhältnisse als Fundament einer Erziehungsmöglichkeit des einzelnen. Denn nur wer durch Erziehung und Schule die kulturelle, wirtschaftliche, vor allem aber politische Größe des eigenen Vaterlandes kennenlernt, vermag und wird auch jenen inneren Stolz gewinnen, Anghöriger eines solchen Volkes sein zu dürfen. Und kämpfen kann ich nur für etwas, das ich liebe, lieben nur, was ich achte, und achten, was ich mindestens kenne
    • Tiefstes soziales Verantwortungsgefühl zur Herstellung besserer Grundlagen unserer Entwicklung, gepaart mit brutaler Entschlossenheit in der Niederbrechung unverbesserlicher Auswüchslinge.
    • die soziale Tätigkeit nie und nimmer in ebenso lächerlichen wie zwecklosen Wohlfahrtsduseleien ihre Aufgabe zu erblicken hat, als vielmehr in der Beseitigung solcher grundsätzlicher Mängel in der Organisation unseres Wirtschafts und Kulturlebens, die zu Entartungen einzelner führen müssen oder wenigstens verleiten können.
    • Sie sieht, wie in Theater und Kino, in Schundliteratur und Schmutzpresse Tag für Tag das Gift kübelweise in das Volk hineingeschüttet wird und staunt dann über den geringen „sittlichen Gehalt“, die „nationale Gleichgültigkeit“ der Massen dieses Volkes. Als ob Kinokitsch, Schundpresse und Ähnliches die Grundlagen der Erkenntnis vaterländischer Größe abgeben würden. Von der früheren Erziehung des einzelnen ganz abgesehen.
    • Die drei Zeitungslesergruppen
    • Sie kann aber nicht etwa in Berufen benannt werden, sondern höchstens in allgemeinen Intelligenzgraden. Ihr gehören alle an, denen selbständiges Denken weder angeboren noch anerzogen ist, und die teils aus Unfähigkeit, teils aus Nichtkönnen alles glauben, was man ihnen schwarz auf weiß gedruckt vorsetzt. Auch jene Sorte von Faulpelzen gehört dazu, die wohl selber denken könnte, aber aus reiner Denkfaulheit heraus dankbar alles aufgreift, was ein anderer schon gedacht hat, in der bescheidenen Voraussetzung, daß dieser sich schon richtig angestrengt haben wird. Bei all diesen Menschen nun, die die große Masse vorstellen, wird der Einfluß der Presse ein ganz ungeheurer sein. Sie sind nicht in der Lage oder nicht willens, das ihnen Dargebotene selber zu prüfen, so daß ihre gesamte Einstellung zu allen Tagesproblemen nahezu ausschließlich auf die äußere Beeinflussung durch andere zurückzuführen ist. Dies kann von Vorteil sein dann, wenn ihre Aufklärung von ernster und wahrheitsliebender Seite vorgenommen wird, ist jedoch von Unheil, sowie dies Lumpen und Lügner besorgen.
    • Die zweite Gruppe ist in der Zahl schon wesentlich kleiner. Sie ist zum Teil aus Elementen zusammengesetzt, die erst zur ersten Gruppe gehörten, um nach langen bitteren Enttäuschungen nun in das Gegenteil umzuschlagen und überhaupt nichts mehr zu glauben, soferne es nur gedruckt vor ihr Auge kommt. Sie hassen jede Zeitung, lesen sie entweder überhaupt nicht oder ärgern sich ausnahmslos über den Inhalt, da er ihrer Meinung nach ja doch nur aus Lüge und Unwahrheit zusammengesetzt ist. Diese Menschen sind sehr schwer zu behandeln, da sie auch der Wahrheit immer mißtrauisch gegenüberstehen werden. Sie sind damit für jede positive Arbeit verloren.
    • Die dritte Gruppe endlich ist die weitaus kleinste; sie besteht aus den geistig wirklich feinen Köpfen, die natürliche Veranlagung und Erziehung selbständig denken gelehrt hat, die sich über alles ihr eigenes Urteil zu bilden versuchen und die alles Gelesene auf das gründlichste noch einmal einer eigenen Prüfung und Weiterentwicklung unterziehen. Sie werden keine Zeitung anschauen, ohne in ihrem Gehirn dauernd mitzuarbeiten, und der Verfasser hat dann keinen leichten Stand. Die Journalisten lieben solche Leser denn auch nur mit Zurückhaltung.
    • Für die Angehörigen dieser dritten Gruppe ist allerdings der Unsinn, den eine Zeitung zusammenschmieren mag, wenig gefährlich oder auch nur bedeutungsvoll. Sie haben sich ohnehin zumeist im Laufe eines Lebens angewöhnt, in jedem Journalisten grundsätzlich eine Spitzbuben zu sehen, der nur manches Mal die Wahrheit spricht. Leider aber liegt die Bedeutung dieser prachtvollen Menschen eben nur in ihrer Intelligenz und nicht in der Zahl – ein Unglück in einer Zeit, in der die Weisheit nichts und die Majorität alles ist! Heute, da der Stimmzettel der Masse entscheidet, liegt der ausschlaggebende Wert eben bei der zahlreichsten Gruppe, und diese ist die erste: der Haufe der Einfältigen oder Leichtgläubigen.

    Staat und Presse

    Es ist ein Staats- und Volksinteresse ersten Ranges, zu verhindern, daß diese Menschen in die Hände schlechter, unwissender oder gar übelwollender Erzieher geraten. Der Staat hat deshalb die Pflicht, ihre Erziehung zu überwachen und jeden Unfug zu verhindern. Er muß dabei besonders der Presse auf die Finger sehen; denn ihr Einfluß ist auf diese Menschen der weitaus stärkste und eindringlichste, da er nicht vorübergehend, sondern fortgesetzt zur Anwendung kommt. In der Gleichmäßigkeit und ewigen Wiederholung dieses Unterrichts liegt seine ganz unerhörte Bedeutung. Wenn also irgendwo, dann darf gerade hier der Staat nicht vergessen, daß alle Mittel einem Zwecke zu dienen haben; er darf sich nicht durch das Geflunker einer sogenannten „Pressefreiheit“ beirren und beschwätzen lassen, seine Pflicht zu versäumen und der Nation die Kost vorzuenthalten, die sie braucht und die ihr gut tut; er muß mit rücksichtsloser Entschlossenheit sich dieses Mittels der Volkserziehung versichern und es in den Dienst des Staates und der Nation stellen.
    Welche Kost aber hat die deutsche Presse der Vorkriegszeit den Menschen vorgesetzt? War es nicht das ärgste Gift, das man sich nur vorzustellen vermag? Wurde dem Herzen unseres Volkes nicht schlimmster Pazifismus zu einer Zeit eingeimpft, da die andere Welt sich schon anschickte, Deutschland langsam, aber sicher abzudrosseln? Hatte die Presse nicht schon im Frieden dem Gehirn des Volkes den Zweifel an das Recht des eigenen Staates eingeflößt, um es so in der Wahl der Mittel zu seiner Verteidigung von vornherein zu beschränken? War es nicht die deutsche Presse, die den Unsinn der „westlichen Demokratie“ unserem Volke schmackhaft zu machen verstand, bis dieses endlich, von all den begeisterten Tiraden gefangen, glaubte, seine Zukunft einem Völkerbunde anzuvertrauen zu können? Hat sie nicht mitgeholfen, unser Volk zu einer elenden Sittenlosigkeit zu erziehen? Wurden nicht Moral und Sitte von ihr lächerlich gemacht, als rückständig und spießig gedeutet, bis endlich auch unser Volk „modern“ wurde? Hat sie nicht in dauerndem Angriff die Grundfesten der Staatsautorität so lange unterhöhlt, bis ein einziger Stoß genügte, um dieses Gebäude zum Einsturz zu bringen? Hat sie nicht einst gegen jeden Willen, dem Staate zu geben, was des Staates ist, mit allen Mitteln angekämpft, nicht in dauernder Kritik das Heer herabgesetzt, die allgemeine Wehrpflicht sabotiert, zur Verweigerung der militärischen Kredite aufgefordert usw., bis der Erfolg nicht mehr ausbleiben konnte?
    • Die Tätigkeit der sogenannten liberalen Presse war Totengräberarbeit am deutschen Volk und Deutschen Reich. Von den marxistischen Lügenblättern kann man dabei überhaupt schweigen; ihnen ist das Lügen genau so Lebensnotwendigkeit wie der Katze das Mausen; ist doch ihre Aufgabe nur, dem Volke das völkische und nationale Rückgrat zu brechen, um es so reif zu machen für das Sklavenjoch des internationalen Kapitals und seiner Herren, der Juden.
    • Die Staatsautorität: auf die Dauer werden Regierungssysteme nicht gehalten durch den Druck der Gewalt, sondern durch den Glauben an ihre Güte und an die Wahrhaftigkeit in der Vertretung und Förderung der Interessen eines Volkes.
    • Dienst an der Gemeinschaft: das innerste Wesen jeder Organisation beruht darauf, daß der einzelne auf die Vertretung seiner persönlichen Meinung sowohl als seiner Interessen verrichtet und beides zugunsten einer Mehrzahl von Menschen opfert. Erst über dem Umweg dieser Allgemeinheit erhält er dann seinen Teil wieder zurück. Er arbeitet nun z. B. nicht mehr unmittelbar für sich selbst, sondern gliedert sich mit seiner Tätigkeit in den Rahmen der Gesamtheit ein, nicht nur zum eigenen Nutzen, sondern zum Nutzen aller. Die wunderbarste Erläuterung dieser Gesinnung bietet sein Wort „Arbeit“, unter dem er keineswegs eine Tätigkeit zum Lebenserhalt an sich versteht, sondern nur ein Schaffen, das nicht den Interessen der Allgemeinheit widerspricht. Im anderen Falle bezeichnet er das menschliche Wirken, sofern es dem Selbsterhaltungstriebe ohne Rücksicht auf das Wohl der Mitwelt dient, als Diebstahl, Wucher, Raub, Einbruch usw. Diese Gesinnung, die das Interesse des eigenen Ichs zugunsten der Erhaltung der Gemeinschaft zurücktreten läßt, ist wirklich die erste Voraussetzung für jede wahrhaft menschliche Kultur.
    • Aufopferungsfähigkeit für die Gesamtheit: Gerade unsere deutsche Sprache aber besitzt ein Wort, das in herrlicher Weise das Handeln nach diesem Sinne bezeichnet: Pflichterfüllung, das heißt, nicht sich selbst genügen, sondern der Allgemeinheit dienen. Die grundsätzliche Gesinnung, aus der ein solches Handeln erwächst, nennen wir zum Unterschied vom Egoismus, vom Eigennutz – Idealismus. Wir verstehen darunter nur die Aufopferungsfähigkeit des einzelnen für die Gesamtheit, für seine Mitmenschen. Gerade in Zeiten, in denen die ideale Gesinnung zu verschwinden droht, können wir deshalb auch sofort ein Sinken jener Kraft erkennen, die die Gemeinschaft bildet und so der Kultur die Voraussetzungen schafft. Sowie erst der Egoismus zum Regenten eines Volkes wird, lösen sich die Bande der Ordnung, und im Jagen nach dem eigenen Glück stürzen die Menschen aus dem Himmel erst recht in die Hölle.
    • Ja, selbst die Nachwelt vergißt der Männer, die nur dem eigenen Nutzen dienten, und rühmt die Helden, welche auf eigenes Glück verzichteten.
    • Die Lage nach der Revolution:
    Als Zeugen für diese innere Unzufriedenheit dürfen ebenso die Wahlmüden gelten wie auch die vielen zum fanatischsten Extrem der linken Seite sich Neigenden. Und an diese sollte sich auch die junge Bewegung in erster Linie wenden. Sie soll nicht eine Organisation der Zufriedenen, Satten bilden, sondern sie soll die Leidgequälten und Friedlosen, die Unglücklichen und Unzufriedenen zusammenfassen, und sie soll vor allem nicht auf der Oberfläche des Volkskörpers schwimmen, sondern im Grunde desselben wurzeln. Ein Volk ist in zwei Teile zerrissen. Der eine, weitaus kleinere, umfaßt die Schichten der nationalen Intelligenz unter Ausschluß aller körperlich Tätigen. Sie ist äußerlich national, vermag sich aber unter diesem Worte etwas anderes als eine sehr fade und schwächliche Vertretung sogenannter staatlicher Interessen, die wieder identisch erscheinen mit dynastischen, nicht vorzustellen. Sie versucht, ihre Gedanken und Ziele mit geistigen Waffen zu verfechten, die ebenso lückenhaft wie oberflächlich sind, der Brutalität des Gegners gegenüber aber an sich schon versagen. Mit einem einzigen furchtbaren Hieb wird diese kurz vorher noch regierende Klasse zu Boden gestreckt und erträgt in zitternder Feigheit jede Demütigung von seiten des rücksichtslosen Siegers.
    Ihr steht als zweite Klasse gegenüber die breite Masse der handarbeitenden Bevölkerung. Sie ist in mehr oder minder radikalmarxistischen Bewegungen zusammengefaßt, entschlossen, jeden geistigen Widerstand durch die Macht der Gewalt zu brechen. Sie will nicht national sein, sondern lehnt bewußt jede Förderung nationaler Interessen ebenso ab, wie sie umgekehrt jeder fremden Unterdrückung Vorschub leistet. Sie ist ziffernmäßig die stärkere, umfaßt aber vor allem diejenigen Elemente der Nation, ohne die eine nationale Wiedererhebung undenkbar und unmöglich ist. Jeder Wiederaufstieg des deutschen Volkes führt nur über die Wiedergewinnung äußerer Macht. Die Voraussetzungen hierzu sind aber nicht, wie unsere bürgerlichen
    „Staatsmänner“ immer herumschwätzen, Waffen, sondern die Kräfte des Willens. Waffen besaß das deutsche Volk einst mehr als genug. Sie haben die Freiheit nicht zu sichern vermocht, weil die Energien des nationalen Selbsterhaltungstriebes, der Selbsterhaltungswille, fehlten. Die beste Waffe ist totes, wertloses Material, solange der Geist fehlt, der bereit, gewillt und entschlossen ist, sie zu führen. Deutschland wurde wehrlos, nicht weil Waffen mangelten, sondern weil der Wille fehlte, die Waffe für die völkische Forterhaltung zu wahren. Wenn heute besonders unsere linksseitigen Politiker auf die Waffenlosigkeit als die zwangsläufige Ursache ihrer willenlosen, nachgiebigen, in Wahrheit aber verräterischen Politik nach außen hinzuweisen sich bemühen, muß man ihnen darauf nur eines antworten: Nein, umgekehrt ist es richtig. Durch eure antinationale, verbrecherische Politik der Aufgabe nationaler Interessen habt ihr einst die Waffen ausgeliefert. Jetzt versucht ihr den Mangel an Waffen als begründende Ursache eurer elenden Jämmerlichkeit hinzustellen. Dies ist, wie alles an eurem Tun, L ü g e und Fälschung.
    Allein dieser Vorwurf trifft genau so die Politiker von rechts. Denn dank ihrer jämmerlichen Feigheit vermochte im Jahre 1918 das zur Herrschaft gekommene jüdische Gesindel der Nation die Waffen zu stehlen. Auch diese haben mithin keinen Grund und kein Recht, die heutige Waffenlosigkeit als Zwang zu ihrer klugen Vorsicht (sprich „Feigheit“) anzuführen, sondern die Wehrlosigkeit ist die Folge ihrer Feigheit.
    Damit aber lautet die Frage einer Wiedergewinnung deutscher Macht nicht etwa: Wie fabrizieren wir Waffen?, sondern: Wie erzeugen wir den Geist, der ein Volk befähigt, Waffen zu tragen? Wenn dieser Geist ein Volk beherrscht, findet der Wille tausend Wege, von denen jeder bei einer Waffe endet!
    Die Frage der Wiedergewinnung der politischen Macht unseres Volkes ist schon deshalb in erster Linie eine Frage der Gesundung unseres nationalen Selbsterhaltungstriebes, weil jede vorbereitende Außenpolitik sowie jede Bewertung eines Staates an sich erfahrungsgemäß sich weniger nach den vorhandenen Waffen richtet als nach der erkannten oder doch vermuteten moralischen Widerstandsfähigkeit einer Nation. Die Bündnisfähigkeit eines Volkes wird viel weniger bestimmt durch vorhandene tote Waffenmengen als durch das ersichtliche Vorhandensein eines flammenden nationalen Selbsterhaltungswillens und heroischen Todesmutes. Denn ein Bund wird nicht mit Waffen geschlossen, sondern mit Menschen. durchzufechten, wobei die augenblicklich vorhandene militärische Rüstung in keinem Verhältnis zu der anderer Staaten zu stehen braucht.
    Begreift man aber, daß die Wiedererhebung der deutschen Nation eine Frage der Wiedergewinnung unseres politischen Selbsterhaltungswillen darstellt, so ist es auch klar, daß dem nicht genügt wird durch eine Gewinnung von an sich schon wenigstens dem Wollen nach nationalen Elementen, sondern nur durch die Nationalisierung der bewußt antinationalen Masse.
    Eine junge Bewegung, die sich als Ziel die Wiederaufrichtung eines deutschen Staates mit eigener Souveränität stellt, wird mithin ihren Kampf restlos auf die Gewinnung der breiten Massen einzustellen haben. So jämmerlich auch im allgemeinen unser sogenanntes „nationales Bürgertum“ ist, so unzulänglich seine nationale Gesinnung auch erscheint, so sicher ist von dieser Seite ein ernstlicher Widerstand gegen eine kraftvolle nationale Innen und Außenpolitik einst nicht zu erwarten. Selbst wenn aus den bekannt borniert-kurzsichtigen Gründen heraus das deutsche Bürgertum wie schon einst einem Bismarck gegenüber in der Stunde einer kommenden Befreiung in passiver Resistenz verharren sollte, so ist doch ein aktiver Widerstand dagegen bei seiner anerkannt sprichwörtlichen Feigheit niemals zu befürchten.
    Die Gewinnung der breiten Massen:

    Anders verhält es sich bei der Masse unserer international eingestellten Volksgenossen. Sie sind nicht nur in ihrer primitiven Urwüchsigkeit mehr auf den Gedanken der Gewalt eingestellt, sondern ihre jüdische Führung ist brutaler und rücksichtsloser. Sie werden jede deutsche Erhebung genau so niederschlagen, wie sie einst dem deutschen Heer das Rückgrat zerbrachen. Vor allem aber: sie werden in diesem parlamentarisch regierten Staat kraft ihrer Majorität der Zahl jede nationale Außenpolitik nicht nur verhindern, sondern auch jede höhere Einschätzung der deutschen Kraft und damit jede Bündnisfähigkeit ausschließen. Denn wir sind uns des Schwächemoments, das in unseren 15 Millionen Marxisten, Demokraten, Pazifisten und Zertrümmlern liegt, nicht nur selbst bewußt, sondern es wird noch mehr vom Ausland erkannt, das den Wert eines möglichen Bündnisses mit uns mißt nach dem Gewichte dieser Belastung. Man verbündet sich nicht mit einem Staat, dessen aktiver Volksteil jeder entschlossenen Außenpolitik zumindest passiv gegenübersteht.
    Dazu kommt noch die Tatsache, daß die Führung dieser Parteien des nationalen Verrats jeder Erhebung schon aus bloßem Selbsterhaltungstrieb feindlich gegenüberstehen muß und wird. Es ist geschichtlich einfach nicht denkbar, daß das deutsche Volk noch einmal seine frühere Stellung einnehmen könnte, ohne mit denen abzurechnen, die die Ursache und Veranlassung zu dem unerhörten Zusammenbruch gaben, der unseren Staat heimsuchte. Denn vor dem Richterstuhle der Nachwelt wird der November 1918 nicht als Hoch-, sondern als Landesverrat gewertet werden.
    So ist jede Wiedergewinnung einer deutschen Selbständigkeit nach außen in erster Linie gebunden an die Wiedergewinnung der inneren willensmäßigen Geschlossenheit unseres Volkes.
    Allein auch rein technisch betrachtet, erscheint der Gedanke einer deutschen Befreiung nach außen so lange als unsinnig, solange nicht in den Dienst dieses Freiheitsgedankens auch die breite Masse zu treten bereit ist. Eine Nationalverteidigung, die sich nur auf die Kreise der sogenannten Intelligenz stützte, einen wahren Raubbau an unersetzlichem Gute triebe. Unüberwindbar hingegen erscheinen die Millionen, die aus politischer Überzeugung der nationalen Erhebung entgegentreten – unüberwindbar so lange, als nicht die Ursache ihrer Gegnerschaft, die internationale marxistische Weltanschauung, bekämpft und ihnen aus Herz und Hirn gerissen wird.
    Die Nationalisierung der Massen:

    Ganz gleich also, von welchem Gesichtspunkte aus man die Möglichkeit der Wiedererringung unserer staatlichen und völkischen Unabhängigkeit prüft, ob von dem der außenpolitischen Vorbereitung, dem der technischen Rüstung oder dem des Kampfes selber, immer bleibt als Voraussetzung zu allem die vorherige Gewinnung der breiten Masse unseres Volkes für den Gedanken unserer nationalen Selbständigkeit übrig.
    Ohne die Wiedererlangung der äußeren Freiheit bedeutet aber jede innere Reform selbst im günstigsten Falle nur die Steigerung unserer Erträgnisfähigkeit als Kolonie. Die Überschüsse jeder sogenannten wirtschaftlichen Hebung kommen unseren internationalen Kontrollherren zugute, und jede soziale Besserung steigert im günstigsten Falle die Arbeitsleistung für diese. Kulturelle Fortschritte werden der deutschen Nation überhaupt nicht beschieden sein, sie sind zu sehr gebunden an die politische Unabhängigkeit und Würde eines Volkstums.
    Die Nationalisierung der Massen :
    1. Um die Masse der nationalen Erhebung zu gewinnen, ist kein soziales Opfer zu schwer.
    2. Die nationale Erziehung der breiten Masse kann nur über den Umweg einer sozialen Hebung stattfinden, da ausschließlich durch sie jene allgemein wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, die dem einzelnen gestatten, auch an den kulturellen Gütern der Nation teilzunehmen.

    Der völkische Staat hat die körperliche Ertüchtigung nicht nur in den offiziellen Schuljahren durchzuführen und zu überwachen, er muß auch in der Nachschulzeit dafür Sorge tragen, daß, solange ein Junge in der körperlichen Entwicklung begriffen ist, diese Entwicklung zu seinem Segen ausschlägt. Es ist ein Unsinn, zu glauben, daß mit dem Ende der Schulzeit das Recht des Staates auf die Beaufsichtigung seiner jungen Bürger plötzlich aussetzt, um mit der Militärzeit wiederzukommen. Dieses Recht ist eine Pflicht und als solche immer gleichmäßig vorhanden. Der heutige Staat, der kein Interesse an gesunden Menschen besitzt, hat nur diese Pflicht in verbrecherischer Weise außer acht gelassen. Er läßt die heutige Jugend auf Straßen und in Bordells verkommen, statt sie an die Zügel zu nehmen und körperlich so lange weiterzubilden, bis eines Tages ein gesunder Mann und ein gesundes Weib daraus erwachsen sind.

    1. Abgesehen von anti-jüdischen Anmerkungen hatte der Mann doch im Großen und Ganzen recht mit dem, was er da sagte.

      Und nein, ich denke *nicht*, dass alle jüdisch-Gläubigen irgendwie heilig sind. Vielmehr denke ich, dass die üblichen Muster, z.B. Kriminalität, usw. bei ihnen sehr ähnlich denen jeder anderen großen Gruppe sind.
      Allerdings müssen wir auch sehen, dass die jüdisch-Gläubigen aus diversen Gründen (z.B. weltweit fast überall präsent) sich ideal als Tarngewand und Schutzschild eignen; will heissen, es wäre äusserst naheliegend für eine wirklich bösartige Gruppierung, sich als „jüdisch“ auszugeben.
      Verwendet man statt „jüdisch-Gläubige“ Begriffe wie z.B. „khazaren“, so sind viele der ansonsten abzulehnenden Aussagen akzeptabel, weil deutlich wird, dass die Betreffenden (bewusst!) jüdisch zu sein *scheinen*, es aber nicht oder höchstens ausnahmsweise sind.

          1. Dieser RRR, geht mir langsam auch voll auf die eier.
            Dämlich kryptische posts und einen auf geheimnisswisser miemen, aber einfache fragen nicht beantworten.
            Aber die visage auf der eigenen sagt eh alles.

            1. (ät) nadie, im Gegensatz zu Ihnen, habe ich wenigstens eine Visage zu meinem ehrbaren Schottisch- Pruzzischen Namen via http://www.davideit. com und Sie sind ein Nichtsname

              —————————-
              Schluss jetzt mit den persönlichen Anfeindungen! – Russophilus

            2. @ nadie
              Kann nur beipflichten, dieser Wichtigtuer sollte am Besten mit sich selbst reden anstatt seine dämlichen Kreuzworträtsel hier zu präsentieren. Der Mann scheint in einer anderen Welt zu leben.

                1. Lieber Tamas/nadie (und alexander),
                  verschwenden Sie doch bitte keine Energie auf solche Typen, wie RRD. Es ist schon schlimm genug, dass dieser Wichtigtuer den blog von analitik zumüllt …
                  Meine Einstellung zu solchen – einfach weiterblättern …
                  Bei der Gelegenheit: Vielen herzlichen Dank an Russophilus und viele Kommentatoren (insbesondere auch nadie) für die mir wichtigen Beiträge und Kommentare.

                2. Nicht ärgern, nur wundern!

                  Der Mann man doch nichts weiter als mit teils unverständlichem Zeug ein bißchen virtuellen Platz zu okkupieren, da muß man doch nicht so feindselig ausfallend werden.
                  Leben und leben lassen!
                  Schadet er wem?
                  Greift er wen an?
                  Laßt den Mann doch einfach so eigen und so komisch sein, wie er will und im schlimmsten Fall einfach ignorieren.
                  Der Rest ist doch Kindergarten!

          2. (ät) Russophilus: “ Mühsam nährt ich das Eichhörnchen“! Und für irgend was, könnte ich auch für Sie hilfreich sein!

    2. Geschichtliche Muster wiederholen sich. Nicht wenige der zitierten Sätze passen (sprachlich angepaßt) fast 1:1 auf die heutige Situation in BRiD (und teilweise weltweit).
      Es ist alles ganz anders.

  16. Hallo lieber Russophilus,

    weil ich erhebliche Schwierigkeiten mit sowohl dem Firefox als auch dem Yandexbrowser habe (beide zwingen zumindest meinen Win7 Rechner in die Knie), wende ich mich mit einer Bitte und einem Vorschlag an Sie.

    Sie hatten kürzlich einmal in einem Kommentarstrang alternative Browser genannt, deren Namen ich mir aber nicht aufgeschrieben habe und den Kommentar auch nicht wiederfinde. Ich wäre sehr dankbar, wenn Sie die noch einmal nennen würden.

    Daher mein Vorschlag: Könnten Sie oben in der Leiste wo Hausregeln und Sprachliches steht eine weitere Rubrik „Technisches“ aufmachen? Hochwahrscheinlich haben etliche Besucher und Leser in unserem Dorf ähnliche oder gleiche Probleme und wären für Tipps und Tricks (hier denke ich an das embed einfügen in yt-Videos -auch das habe ich schon wieder vergessen wie das geht- sehr dankbar.

    ——————————————
    Namen anonymisiert.

    Und: Wunsch erfüllt. Es gibt nun rechts oben den neuen Menüpunkt „Technisches“ mit einigen Infos. – Russophilus

  17. Russophilus
    7. JULI 2018 UM 19:16

    Fortsetzung:

    Viele verstehen nicht, welcher Krieg gerade tobt und wie messerscharf sie der Klinge entsprungen sind. Dieser Krieg wurde nicht offen erklärt, die Menschen werden nicht über diesen Kreig aufgeklärt, aber er wird mit aller Härte und Brutalität geführt und es sterben auch deutsche Zivilisten in diesem eckelhaften Krieg, ohne dass die Menschen wahrnehmen, dass diese Zivilisten durch Kriegshandlungen gestorben sind. An anderen Fronten ist es noch viel schlimmer und gibt es noch viel mehr Opfer, und in Deutschland hätte es viel schlimmer sein können. Und wenn die letzten Jahre nicht so glücklich verlaufen wären (gemessen an dem, was hätte sein können), dann wären Deutschlands Zukunftsaussichten tiefschwarz im Vergleich zu den grauen Zukunftsaussichten, auf die wir heute hoffen können. Statt rosiger Aussichten hinsichtlich wirtschaftlicher Zusammenarbeit mit Russland, China, Iran und dem Rest Eurasiens hätte Deutschland auch unter der Knute von TTIP langsam und qualvoll wirtschaftlich verrecken können, ausgesaugt von Vampiren und der Gegenwehr unfähig, weil die Staatsgewalt den Schiedsgerichten der Vampire untergeordnet wäre.

    Aber weil die Menschen gar nicht wahrnehmen, durch welchen Krieg sie gegangen sind und was ihnen erspart geblieben ist, können sie nicht die Leistung derer würdigen, die sie durch den Krieg gebracht haben. Was hätte zerstört werden können, aber erhalten geblieben ist, wird nicht als Erfolg wahrgenommen. Dafür nehmen die Menschen jeden entstandenen Verlust wahr und sind darüber unzufrieden – das hätte doch nicht sein müssen! Hätte es auch nicht, es hätte sehr viel schlimmer kommen können.
    Deutschland hat übrigens beste Changen, stark aus dem Krieg rauszukommen und eine Entwicklung zu nehmen, die anderen versagt sein wird.

    Welche Arguemente haben sie, warum Deutschland nicht als eine starke Nation, die europäische Union, gemeinsam mit Partner Frankreich, anführt, für ein Europa der Vaterländer – nach außen hin aber geeint.

      1. Nein. Erstens kann ihn ja nun jeder sehen und zweitens ist es schon nett genug von mir, ihn nicht zu löschen.

        Sie argumentieren hier allen Ernstes mit irgendwelchem Mist vom aussenministerium? Mir scheint, Sie sind hier falsch und sollten zum spiegel oder zum zeit Schmierenblättchen gehen.

        1. Schon mal etwas von Primärquelle gehört?

          Da wurde etwas veröffentlicht, nämlich die zukünftige Grundlage der weiteren Entwicklung Europas ausgelegt. Hier wird direkt beschrieben, wie die Zukunft Europas gesehen wird.
          Ihre Argumente sind jedenfalls damit, weil diese Primärquelle schon paar Jahre alt, deutlich näher an der Realität, womit ihre Meinung und Argumente, was auch sie postulieren wollten, zur makulatur wird.

          1. „Primärquelle“? Nein, noch nie gehört. Ich hab nur drei Jahre Grundschule gemacht.

            „zukünftige Grundlage der weiteren Entwicklung Europas ausgelegt“ – Hach, nun bin ich beeindruckt. Wie ja wohl jeder weiss, veröffentlicht die eu „zukünftige Grundlagen der weiteren Entwicklung Europas“ grundsätzlich auf der web Seite des deutschen Aussenministeriums. Und in der Apotheken-Rundschau.

            Diskutieren Sie lieber beim spiegel. Dort werden Sie womöglich sogar geschätzt.

      1. Ich greife Sie in keiner Weise persönlich an, sondern äussert lediglich Argumente und Gedanken ihre Aussagen aufzugreifen und ggf. zu widerlegen.

        Und wohlgemerkt: MeinRecht, das zu tun ist gewiss nicht geringer als das Ihre.

        Versuchen sie also nicht passiv-aggressiv zu werden.

        1. Erstens: Messen Sie mir jetzt meine Rechte zu?
          Zweitens: Wieder mal interpretieren Sie wirr. Es ging nicht darum, dass ich mich womöglich angegriffen fühle.
          Drittens: Sie äussern keine Argumente sondern wirre Behauptungen und Propaganda
          Viertens: „passiv-aggressiv“ * laut lach * Sind Sie zufällig soziologe oder pädagoge?

          Fünftens und vor allem: Sie sind hiermit verwarnt. Noch so eine Nummer und Sie gehen.

          1. Das einzige wirre sind ihre Gedanken, (gelöscht)

            ——————————
            Ihr Aufenthalt hier ist beendet – Russophilus

        2. Der Autor zeichnet sich durch ein gewaltiges Glaskinn aus – ein großes Manko, da es die Sicht oft vernebelt; die Emotion übernimmt des Öfteren, der Verstand ist dann auf stand-by.
          Exemplarisch zu sehen am Komplex „Judentum“, der mangels Wissen besonders häufig zu Ausfällen seitens des Autors führt.
          Äußerst schade und hinderlich bei der Wahrheitsfindung.

          1. Ja, ja, der Autor und sein Glaskinn …

            Seltsam, dass er sowas freischaltet. Bestimmt ist er auch noch masochistisch.

            Und das erkläre ich einem, der eigens mit neuem Namen über mein „Glaskinn“ schreibt.

    1. War es nicht so, dass TTIP von Brüssel gewollt war,
      aber Trump hat es dann nicht weiterverfolgt?
      Wer also gewann welchen Krieg ?

      Das Vermischen von „Europäische Union“ und „Europa“ macht den Text vom auswärtigen Amt nicht eindeutig, worauf hinaus es geht.
      Zur Erinnerung, in Deutschland erfolgte zu keinem Zeitpunkt eine Wahl in eine „Europäische Union“.

      1. M.E.

        so weit ich das bis jetzt verstanden habe, zerstört Trump (die kennedy revenga gruppe) alles, was den deep state bisher finanzierte.
        hatte die brd nicht einen aussenhandelsüberschuss von pro über jahr 200 milliarden?
        Wo ist die kohle?
        Hier ein sehr interessanter artikel. Ein brief an genaral kelly, vom 4 juli.

        Kelly 308: Franchising Die Wahrheit, Rothschild MKUltra Patente, Sercos Schweinefarm Con Air SWAT

        General John F. Kelly
        Stabschef des Weißen Hauses
        Washington, D.C. 20528

        Offener Brief der Cloud Centric Crime Scene Investigators von Abel Danger

        4. Juli 2018

        Lieber General Kelly:

        Bitte akzeptieren Sie diesen Independence Day Brief 308 von Field McConnell – United States Marine Corps Whistleblower und Global Operations Director von Abel Danger (AD) – in dem er unseren Vorschlag beschreibt,’Franchise the Truth‘ durch ein Netzwerk von’Cloud Centric CSI Theater Clubs‘, wo verletzte Gemeinden die wahre Geschichte hinter der Finanzierung des MKUltra Mind Control Programms durch Sercos (früher RCA GB 1929) Investment Banker NM Rothschild & Sons Ltd. inszenieren können. und die damit verbundene Entwicklung verschiedener Patent-Pool-Geräte, um Wutmuster und Halluzinationen bei Opfern von Eli Lilly and Co Ltd (GB)’s Lysergic Acid Amide US2997470A (1961-08-22) zu entlocken; zum Einsatz von Con Air SWAT Teams mit Jerome H. Lemelson’s Prisoner Tracking and Warning System und entsprechende Methoden US 6054928 A; um bis zu 100 First Nations Prostituierte in B.C. zu töten. pig raves zwischen 1983 und 2002 mit Darren Rubin’s Dum Dum-derived Biological active bullets, systems, and methods US9200877B1 and to destroy evidence of an attempt to overthrow the government of the United States on 9/11 with MagicFire Inc’s Precision pyrotechnic display system and method having increased safety and timing accuracy US9400159B2 Priority date 1998-03-30 2016-07-26 Grant.

        …weiter hier …auf englisch, lang, und sehr aufschlussreich…

        https://www.abeldanger.org/kelly-308-franchising-the-truth-rothschild-mkultra-patents-sercos-pig-farm-con-air-swat/

        1. Nehmen Sie’s mir nicht übel, aber mir scheint, Sie verrennen sich da in einem ami Irrsinns Dschungel.

          Ja, das ist an Gen. kelly addressiert, aber das heisst rein gar nichts. Briefe an „Abgeordnete“, senatoren, Minister und den Präsidenten zu schreiben gehört ganz alltäglich zur ami „Kultur“. 99 % dürften nie auch nur von einer Hilfskraft gelesen werden.

          Dieses abel danger ist genauso eine Klappsmühle von wirren Aluhut-Trägern wie viele andere auch.

          Kurz-Erklärung: Ja, die ami Regierung und Behörden verschweigen Vieles und Schmutziges. Und genau das nehmen dann irgendwelche Wirrköpfe und hängen riesige Schwachsinns-Konstruktionen daran auf. Irgendwann später passiert dann *irgendwas*, kann z.B. der Hund vom General sein, der Durchfall hat, und das wird dann irgendwie so uminterpretiert, dass man wer weiss was damit „beweisen“ kann.

            1. Richtig, habe ich nicht, bzw. nur kurz angelesen. Mehr war nicht nötig.

              Übrigens war meine Äusserung freundlich zu geneigt. Solange Sie’s nicht akut übertreiben, dürfen Sie solches Zeug ruhig hier einstellen. Mir ging’s um *Sie*. Ich habe schon bei so einigen gesehen, was es anrichtet, wenn man erst mal auf der Schiene ist und oft solches Zeug liest.

              1. Meine jüte Russophilus, ich hab doch ihrerseits nichts schlecht aufgefasst.
                Meint hier wirklich einer, ich wäre ein new age oder „du musst zu deiner mitte finden“ jünger?
                Ich hab hier wo ich grade wohne , 3-4 mal täglich die bullen vor der tür(strasse). Hier dealen 12 jährige an erwachsene. Und nur auslandskis machen das.
                Nach so viel jahren schreiben hier—meint wirklich einer hier, ich bin tellerblöd und suppendoof, weil ich auf Trump hofffnung setze?
                Ich setze nur auf mich allein hoffnung (so gott es will)…und wäre gerne wieder wie mit 18-19-20, als ich einfach nur lebte, und mich der rest nicht interessiert hat.
                Wenn man einmal hinter den vorhang geschaut hat, dann ist es schwer, sich wieder artig davor zu setzen.
                Ich will auch nur, daß alle genügend geld, ruhe und frieden haben…und endlich alle glücklich sind.
                Lieber mit nem ungebildeten bauer zusammen sein, als mit politiker, brocker oder sonstigen hells angelas.
                Amok

  18. Reine information, ohne irgendwie zu manipulieren!
    Es gibt ja auch menschen, die nicht dauernd das netz durchschnüffeln und graben, wie ich, weil sie einfach nicht die zeit dazu haben.
    Deckt sich mit Russophilus´s meinung dazu…in etwa

    Who Is Q?: We Interviewed The Anons Themselves To Get To The Heart of the Mystery

    Wer ist Q?: Wir haben die Anons selbst befragt, um zum Herzen des Mysteriums zu gelangen.

    https://bigleaguepolitics.com/who-is-q-we-interviewed-the-anons-themselves-to-get-to-the-heart-of-the-mystery/

    1. Da hat also jemand „die anons“ befragt. Aha. Nur: Wer sagt mir, dass das wirklich „anons“ waren? Und wer sagt mir, dass die wirklich mit Q zu tun haben oder gar Q Versionen sind? Und dass das, was die sagen, stimmt und nicht Teil einer abgesprochenen Show ist? Und warum sollten die mit irgendeinem Reporter reden? Und wer sagt mir, dass der Reporter auch alles getreu geschrieben hat, was die ihm sagten?

      Auch: Würde ich mich, wenn ein Q wäre, mit einem Reporter treffen? Garantiert nicht. Bei sowas würde ich einfach nur einen Versuch der Gegner vermuten, an mich ran zu wollen. U.a. deshalb kommuniziert Q ja über die social media (und nicht die medien).

      Aus meiner Sicht ist Q, solange ich keinen konkreten Anlass habe, etwas anders zu denken, eine recht simple – und ganz klassische Geheimdienste – Nummer: Da draussen sind zig Millionen amis (und andere) mit reichlich Druck und Hoffnung. Damit lässt sich gut spielen. Zum Beispiel mit Rätseln, die viel Raum für Interpretation lassen.

      Nebenbei bemerkt: Die nsa kann *alle* Kommunikationen verfolgen. Egal wie verschlüsselt Q agiert, seine IP finden sie jedenfalls raus, wenn sie das wollen. Und wenn das Wifi in irgendeinem Cafe ist, dann haben sie zumindest mal einen Ansatzpunkt.

      1. Sehe das gleich.

        Ich lese Q gar nicht ausser, dass was mir zugetragen wird.
        Q ist mir zu suspekt!

        Die Geheimniskrämerei ordne ich in eine spezifische Ecke ein.

        Warum sollte ein realer Q das machen? Was hat er davon?
        Um sich und seine Organisation in Gefahr zu bringen?

        Vielleicht kann mir ja jemand hier auf die Sprünge helfen.

        Das werden Sie wissen Russophilus,
        WiFi häcken ist (war wenigstens noch vor kurzem) kein Problem. Weiss ich aus eigener Erfahrung, sogar ganz bequem aus der eigenen Wohnung raus.
        Mit einer selbst gebauten ganz simplen Antenne kann man die Reichweite auch noch auf Nebengebäude ausweiten.

        Da gab es sogar genug Private, die ihr WiFi nicht mal verschlüsselt hatten.

        Zudem gibt es App’s wo man sich die Passwörter verschlüsselter WiFi’s aber im Prinzip von Privaten offen zur Verfügung gestellt bekommt, herunterladen.

        Also mit einem Notebook, mit der richtigen Software bewaffnet kann man sich da überall „hinhöckeln“ und ins Netz.

        1. Das zum Einen. Und zum anderen halte ich die ganze Q Geschichte auch aus sozialen Gründen für fragwürdig. Wenn Du Dich mit dem deep state anlegst, dann musst du dich sogar im engsten Umfeld fragen, wem du trauen kannst; nicht mal, weil die dich aus Characterschwäche oder für Geld verraten würden, sondern weil nicht alle im Umfeld sehr intelligent und gut geschult sind. Und bei sowas ist es ja so, dass die Gegner nur 1 Schwachstelle brauchen; da können alle wunderbar schlau agieren und dichthalten und 1 einziger, der nur 1 einziges Mal nicht 100% aufpasst – und Bang.

          Und doch soll eine ganze Gruppe hinter Q stecken und als Q agieren. Woher hat der erste Q die anderen genommen, wenn er doch ziemlich sicher nicht mal dem engsten persönlichen Umfeld trauen kann?
          Ich kenne nur eine Struktur, wo sowas möglich ist: Dienste oder einige wenige mil. Einheiten.

  19. Wieder haben sie schnell geantwortet und nicht gelesen.
    Es gibt keinen Q an sich.
    Q ist eine bewegung. Siehe die katharer 17 Q bewegung.

    Das vorurteil ist die hochnäsige empfangsdame im vorzimmer der vernunft.

  20. Nun gut, Sie haben bis jetzt sich ge-irrt (gott sei dank), daß die WM ein eventueles fiasko wird bezüglich angriff der ukros.
    Und was die Q sache angeht, soll ja in diesem Juli 2018 -die wahrheit- preis gegen werden.
    Der Juli ist noch jung…….
    Vamos a ver….. schaumer mal

    1. Ich habe *nicht* einen Krieg in ukrostan prophezeit, sondern ich habe angemerkt, dass angesichts der bisherigen Erfahrungen, ein solcher wahrscheinlicher ist während der fußball wm.

      Gleich wie, ich freue mich sehr, dass es zumindest nicht zum Krieg dort kam. Und hätte ich einen prophezeit, dann würde ich mich immer noch freuen, mich geirrt zu haben. Dass es den Donbasslern zumindest nicht schlechter geht, ist hundert mal wichtiger als Recht zu haben.

      Übrigens wäre es mir auch durchaus angenehm, wenn mein Misstrauen in Sachen „fußball-wm wird Russlands Ansehen in der Welt erheblich ändern“ sich als falsch erwiese. Was immer für Russland gut ist, freut mich.

  21. Weiter oben kam die Frage auf, was wir tun können. Solange die Menschen, die sich der Lage bewusst sind, eine verschwindend geringe Minderheit sind, kann man eigentlich nichts tun.

    Der friedliche Weg wäre ein Generalstreik, um das ganze System hier zum Kippen zu bringen. Dazu gab es vor einigen Monaten einen Aufruf, der wirkungslos verpuffte. Es geht noch viel zu vielen Menschen zu gut. Das vergisst man oder bemerkt es nicht, wenn man immer in den selben Zirkeln verkehrt. Die Menschen gewöhnen sich an die Gewalt, die hier immer mehr zunimmt. 21 ermordete Mädchen und Frauen plus 74 bekanntgewordene Vergewaltigungen innerhalb von 6 Tagen, ohne dass es jemanden interessiert. Das ist ein Krieg. Doch von Sloga wissen wir, dass die Menschen sich so an Krieg gewöhnen, dass sie auch unter Granatenbeschuss durch die Straßen laufen. Darum bleibt das Erwachen aus.

    Wenn man lieber auf einen schlagkräftigen Stil des Widerstandes setzen möchte, stellt man rasch fest, dass man Einzeltäter ist. Damit lässt sich nicht viel bewegen. Den Menschen, die überleben wollen, fehlt ein Analog zur Antifa, einer gut ausgebildeten, kampfbereiten Gruppe. Und selbst wenn es diese gäbe, wäre auch schnell Schluss mit lustig, da sie nicht die Unterstützung der Staatsmacht hätte. Medial wird das Volk bereits darauf vorbereitet, sich nicht zu wundern, wenn es zu großflächigen Verhaftungen kommt. Denn wie sie uns erklären, wollen die Reichsbürger eine eigene Armee aufstellen. Reichsbürger ist plötzlich jeder, dessen Nase dem Regime nicht passt.

    Wer überleben will, sollte das Land verlassen.

    Letztlich ist es eine Frage der Mentalität. Ich weiß nicht, ob die Deutschen schon immer so waren, wie ich sie erlebe, dass bestenfalls sich keiner für den anderen interessiert. Es wurden falsche Prioritäten gesetzt. Die Moslems begraben uns unter einer Kinderflut. Ganz ohne Krieg. Durch die Masseneinwanderung wird die Zeit, die uns noch blieb, lediglich verkürzt.

    Kürzlich fragte ich einen Freund, der seit 40 Jahren mit einer Türkin verheiratet ist und gerade mit ihr und anderen seine Auswanderung vorbereitet, warum die Türken in Deutschland so viele Kinder haben. Letztlich haben sie die gleichen Bedingungen wie die Deutschen, die aber immer erzählen, sie könnten sich keine Kinder leisten. Er erklärte mir, dass Kinder für sie nun mal das Wichtigste sind und alle sich gegenseitig helfen. Allein von der Familie seiner Frau wohnen in Berlin 700 Leute. Wenn einer was braucht, ist die Familie da. Wir stehen allein.

    1. Sehr geehrter Uwe, die Masse ist nicht wichtig. Wichtig ist, dass etwas gekonnt durchgeführt wird, mit Weisheit. Und diejenigen sehen wir nicht, die es dafür gibt. Hm, Russophilus’s Leistung kriegen wir mit.
      Aber nicht nur vom Sichtbaren ausgehen, ist meine Empfehlung.
      Und die alten Sachen wie Demo, Streik, Reformen – sind von gestern.
      Alle wollen die Welt ändern, aber nicht sich selbst. – von wem, Rilke? Da liegt der Ansatz. Und dort sind weitgehend diejenigen angekommen, die mit den alten niederträchtigen Strategien nichts am Hut haben und nur darum die Geduld für ihr Vorgehen haben, weil sie Selbsterkenntnis, Weisheit, Weitsicht, ganzheitliches Verstehen durch Erkenntnis haben. Das ist die Richtung, in der die ganze Änderung gelingt. Und für diesen
      Prozess ist jeder von uns gefragt, was unsere Entscheidung und wofür unsere Anstrengung ist.
      Auch die Struktur unseres Denkens muss sich ändern (Heisenberg), wenn wir wirkliche Änderungen wollen.
      Sich nicht vereinzelt sehen und nicht nur das flache Umfeld und nicht nur das Sichtbare.
      Die gewisse Distanz bei uns zu unseren Familien ist nicht nur negativ, es hat auch größeren Freilauf gebracht, der für die eigene Entwicklung von Bedeutun g sein kann. Dieses einfache Sippen-Zusammenhalten ist nicht schlecht. Doch es schafft einen Kreis und die Basis ist nicht unerheblich das Überleben wollen. Damit entsteht allerdings keine Entwicklung zum wirklichen Mensch-Sein. Damit meine ich, dass unsere degenerierten Fähigkeiten aktiviert und nutzbar werden.

      Christian Morgenstern:
      Wer das Ziel nicht weiß,
      kann den Weg nicht haben,
      wird im selben Kreis,
      all sein Leben traben.
      Wird am Ende hin,
      wo er hergerückt,
      hat der Menge Sinn,
      nur noch mehr zerstückt.
      ……
      !

      1. @Ootis: danke! Sehr guter Kommentar! Entwickelt man sich selbst, ändert sich auch das Aussen. Ich habe in meinem Umfeld ganz viele Menschen die kritisch sind, die tiefer denken, die achtsam sind, die das Wunder der Schöpfung erkennen und anerkennen, die entsprechend ihr Verhalten ändern (im Rahmen iherer Möglichkeiten) usw..
        Ich habe meinen Beruf gewechselt, auch und mit aus dem Grunde mit welchen Menschen ich da den ganzen Tag verbringen muss, das war einer der Hauptgründe… heute verdiene ich wesentlich weniger, dort haben sie es einem hinten und vorne reingeschoben, doch die Menschen mit denen ich arbeite sind anders, weiter… ich war mal im Bereich Elektrotechnik in einem der größten Konzerne im Bereich Kommunikation…
        Auch habe ich im laufe meines Lebens erkennen können, dass immer der Untergrund später von der Masse aufgegriffen wurde und ich denke auch hierbei (Bewusstsein, sich selber weiter entwickeln, der achtsame Umgang mit sich, seinen Nächsten, der Schöpfung) wird das nicht anders sein.
        Die Menschen als Gesellschaft entwickeln sich, ja die Masse ist da niedriger getaktet als die „Neophilen“ Menschen (und ich denke hier im Dorf tummeln sich die Neophilen) aber auch die Masse wird nachziehen…
        Wenn alles an die Wand fährt, also wenn die Arabs uns mit ihren Kindern überfluten usw… dann geht hier eh nix mehr… wer geht dann noch arbeiten für deren Sozialleistungen?! Wenns mir hier zu blöd wird, gehe ich irgend wo hin wo „die“ eh nicht leben wollen… mich zieht es in die Natur, möglichst ganzheitlich erhalten wie im russischen Hinterland zB…

        1. Danke, Schliemanns! Gut für Sie, wenn in Ihrer Umgebung Menschen sind, die hinterfragen und nicht so flach sind wie leider allermeist. „Wenn es mir hier zu blöd wird, gehe ich irgendwo hin …“ Ich denke, wir sollten uns für unser Land einsetzen, weil das mit uns selbst zu tun hat und nicht „irgendwohin gehen“ ist dran.
          Mit dem Bezug zur Natur, mit ihr leben, standardisierten Unfug weglassen, der uns nicht wirklich etwas gibt, da stimme ich zu. Das macht sehr vieles langsamer, aber verbindet uns mit der Natur und führt uns zurück zum Ganzen, wie auch zu uns selbst. Das geht, und Fühlen begleitet wieder das Denken.
          „Entwickelt man sich selbst, ändert sich auch das Aussen. “
          Wenn wir uns selbst verändern, verändert sich wahrscheinlich aber nicht so von selbst das Außen. Wir sind zu anderen Dingen in der Lage als bisher, das passiert dadurch. Verwenden wir so viel Zeit und Energie, die wenigen richtig guten Blogbetreiber, ohne Bezahlung immens arbeitend und wir anderen, um uns dann in ein Hinterland zu verziehen? Und dann? Es muss noch viel geklärt und umgesetzt werden.

  22. Einige Meldungen aus Syrien:

    +++ Fotos & Video +++ ZUM ERSTEN MAL SEIT 7 JAHREN: MIT HILFE DER RUSSISCHEN ARMEE ÜBERNIMMT DIE SYRISCHE ARMEE WIEDER DIE KONTROLLE ÜBER DIE JORDANISCHE GRENZE !!! +++

    Mit Hilfe der russischen Militärpolizei & Armee-Spezialeinheiten – hat die syrische Armee heute gegen 8 Uhr früh damit begonnen – zum ersten mal seit bald 7 Jahren wieder die Kontrolle über die syrisch-jordanische Grenze bei Deraa in Süd-Syrien zu übernehmen. In weniger als 3 Wochen konnte die syrische Armee & ihre Verbündeten mit russischer Hilfe über 30 Ortschaften bei Deraa vollständig befreien. Mehrere Tausend US-gestützte schwer bewaffnete syrische „Oppositionelle“ der FSA und mehrere Hundert radikal-islamistische Terroristen der Al-Nusra („Al-Qaida“) wurden bei Gefechten umzingelt und zermahlen – oder gaben nach russischer Diplomatie samt Waffenniederlegung vollständig und bedingungslos auf. Ein Schock für die USA und ihre Millionen-Dollar-teuren „Ausbildungsprogramme“ (des CIA & Pentagon) für syrische „Oppositionelle“ bei Deraa an der jordanischen Grenze, die laut dem US-Plan gegen die syrische Armee & Regierung hätten kämpfen sollen, aber nun teils durch rasche Einkesselumg und teils aber sogar ohne einen einzigen Schuss aufgaben.

    Video: https://youtu.be/A_CGIhLIuJQ
    Quelle: http://rusvesna.su/news/1530885757

    +++Innerhalb von 6 Monaten wollen sich die Amerikaner aus ganz Syrien zurückziehen.

    Das ist doch mal ne richtige Knallernachricht. Trump fürchtet massive Übergriffe auf seine dort noch stationierten Truppen – wie im Irak in den ersten Besetzungsjahren. Erst gestern mussten 2-4 GIs bei einem solchen Anschlag in der Provinz Deir Ezzor dran glauben.

    Es deutet sich ja auch schon einiges zum Abzug an, vor allem die Verhandlungen der syrischen Regierung mit der kurdischen SDF. Eine Übereinkunft bei den Ölerlösen in den Kurdengebieten soll auch schon erzielt worden sein (65% Regierung, 35% lokal). Zum Putin-Trump-Gipfel wird erwartet, dass Russland soweit es möglich ist, die schiitischen Verbände (Iran, Hisbollah) von der israelischen Grenze fern hält und sich um die Terroristen in den befreiten Gebieten kümmert. Denn für die haben die Amerikaner keine Verwendung mehr. Jordanien sowieso nicht.

    https://ejmagnier.com/2018/07/05/us-forces-leaving-al-tanfand-syria-russia-remains-in-the-levant/

  23. Sehe die Sache ähnlich.

    Ich bin fest davon überzeugt, dass man die zio-Sowjetunion den Bach runtergehen hat lassen (die 80-er Jahre hindurch; Sand in das kommun. Getriebe gestreut; wahrscheinlich gegen Ende der 80-er immer intensiver (absichtlich!) wertewesten-Medienbilder vom „Wunderland mitsamt Alice“ gezeigt etc.).

    Der Grund für den Mauerfall war mMn die Tatsache, das „man“ technisch so weit war, die Agenda mehr oder weniger „abzuschließen“ (1. flächendeckendes Mobilfunknetz: Anfang der 90-er; 2. das Internet: den Eliten war bereits damals das Potential des Internets „mehr als bekannt“; 3. in weiterer Folge wird Internet und Mobiltelefon zu einer Einheit und „Kette der Menschen“, was vermutlich 1990 „fest eingeplant war“ usw. usf.; kurzum: man WAR für den Endkampf BEREIT!).

    Dann wurde noch die Genderpolitik offiziell „eingeführt“ (im wahrsten Sinn des …); per UN: 1995. Dazu ein kleiner, aber feiner, Beitrag (leider auf englisch; wobei die Bilder selbsterklärend sein sollten). Der Beitrag ist relativ alt (aus 2014), was eher für als gegen ihn spricht, da man sich ausrechnen kann, wie lange solche u. ä. Lernmethoden an unseren „Bildungsstätten“ bereits angewandt werden. Die Kinder aus dem Beitrag dürften heute größtenteils schon wahlberechtigt sein bzw. kurz davor stehen … (der Titel ist ebenfalls interessant …). Wir haben keinen blassen Schimmer – geschweige denn: Kontrolle – was unsere Kinder: 1. in den Bildungsstätten vermittelt wird und 2. wie sie danach – in ihrer Freizeit – per Media weiter bearbeitet werden (mehr oder weniger 24 h/Tag). Das Resultat (generationsübergreifend! … NICHT nur die Jüngeren …) sieht man mit freiem Auge, wenn man durch die Straßen spaziert …

    https://www.youtube.com/watch?v=yA8fgaBSDUw

    Zurück zum eigentlichen Thema: Das alles (und noch viel mehr!) ergab eine Art Gesamtpaket. Regieren wollte man mit zwei Arten von Lügen:

    1. die gute Lüge (quasi: für die eigenen Leute; sprich das wertewesten-Publikum: die ist ideal für Selbstverliebte und tut nicht weh (da „man“ reich genug bleibt und weiterhin Puderzucker geblasen wird …) und mit ihr lässt es sich herrlich klugscheißen …

    2. die böse Lüge (wenn ihr brav und artig seid, DANN werdet ihr EINMAL genauso groß und stark wie der wertewesten …): die hätte jene Gruppierungen treffen sollen, die man noch ausbeuten und/oder umerziehen bzw. auslöschen muss/will

    Schlussendlich hätten alle, die es erlebt bzw. überlebt hätten, in der guten Lüge gelebt (ein Führer; eine (Misch-)Rasse; (k)eine Religion etc.).

    Da sich (leider … leider) letztere Gruppierung als extrem renitent erwiesen hat, musste man die Pläne „etwas anpassen“, was mit sich brachte, dass man in letzter Zeit immer häufiger dazu übergeht (übergehen musste), einfach die gute Lüge durch die böse Lüge zu ersetzen, da der Puderzucker ausgegangen ist …

    1. Kleiner Anhang zum Thema: Abschaffung der Religonen.

      Spinnen wir doch ein wenig aktuellere Vorgänge gedanklich weiter (man sah zwar die renitenten Übeltäter (a la Putin und Co.), meinte jedoch, dass man „das Ding schon irgendwie zurechtbiegen würde“ … und machte daher munter weiter: der arabische Frühling). Geplant war offenbar ein Angriff des Islam – per Kaukasus – gegen die Orthodoxie, die (unter irgendeinem „besoffenen Jelzin“) zurückgeschlagen hätte, was zu einem „Glaubenskrieg“ (Orthodoxie gegen Islam) geführt hätte …

      Den „eigenen Leuten“ hätte man dann wunderbar erklären können:

      1. „Wie schlimm doch diese Religionen sind!“
      2. „Gott sie Dank(!), waren wir klug genug und haben uns rechtzeitig von unseren Religionen (Katholiken, Protestanten etc.) abgewandt. Da seht IHR, was Religionen bringen! Krieg!“
      3. „WIR werden sie alle retten!“ (Voraussetzung dafür wäre, die militär. Übermacht gewesen (ob nun: „mit oder ohne Putin im Geschehen“, hätte keine große Rolle gespielt, da man meinte: weiterhin militär. überlegen sein wird) … selbstverständlich wäre „die Rettung“ erst erfolgt, nachdem sich beide Parteien ausgiebig genug die Köpfe eingeschlagen und dementsprechend auf ein „überschaubares Maß“ dezimiert hätten … in erster Linie: von „testosterogesteuerten Männern befreit“, um die Agenda in den für „ihre Hartnäckigkeit bekannten Kulturen“ leichter umsetzen zu können)
      4. „Hier ist der Heiland(!) (wäre vermutlich wieder aus der Wüste gekommen … und hätte „unter den Kämpfen am meisten gelitten“), der uns erlösen wird.“

      Na ja. So oder so ähnlich …

      Und „Alice im Wunderland“ hätte „alles verstanden“ und wenn sich nicht (in der Zwischenzeit; im übertragenen Sinne) gestorben wäre, dann würde sie noch heute …

  24. kann mir vielleicht sloga mal erklären was Serbien da so treibt?
    Rache an Europa und da vor allem an Deutschland?
    ich finde das nicht lustig…

    Durch die Visafreiheit sitzen schon ca 15 000 Iraner in Serbien fest.
    Es ist auch bekannt, das Serbien den Nigerianern und Pakistanern Visafreiheit zusagen wollen.
    Dann brauchen wir gar nicht weiter über Schutz der Außengrenzen diskutieren.

    6000 christliche Frauen und Kinder in Negeria von Islamisten innerhalb weniger Tage abgeschlachtet…

    https://www.christianpost.com/news/pure-genocide-over-6000-nigerian-christians-slaughtered-mostly-women-children-225655/

    1. Und dieses überaus hässliche Spielchen wird solange weitergehen, bis mal eine europäische Regierung solche Attacken grundsätzlich umgehend mililitärisch beantwortet – und zwar großzügig und grob.
      Bis es soweit ist, werden Christen weiter tolerant sein und verrecken.

      1. Das gärt schon ein paar Tage in mir , die Twitternachricht
        ist vom 5 Juli hat mich total geschockt , man weiss ja
        das Weisse jagen zum täglichen Alltag in Südafrika gehört
        vor allem auf weisse Farmer , aber das ist schon ein Hammer
        das nun die Serben Visafreiheit für Nigeria und Pakistan
        erklären bricht dem Fass den Boden aus , von Belgrad gehts dann peer Flugzeug weiter direkt nach deutschland und andere EU-Städte , selbst die WELT berichtet schon

        FRONTEX-DIREKTOR
        „Migrationsrouten könnten sich in die Luft verlagern“
        Der Frontex-Direktor warnt vor einer allzu freien Visa-Politik von Ländern an der Außengrenze: Migranten könnten nah an die EU heranfliegen.

        1. @@@ Zone

          FRONTEX-DIREKTOR
          „Migrationsrouten könnten sich in die Luft verlagern“
          dann können „manpads“ sie mit ihren eigenen waffen schlagen . . .

    2. @ Zone

      Das ist die berühmt-berüchtigte: Büchse der Pandora!!!

      Soweit mir bekannt, möchte Serbien allen Ländern, die den Kosovo nicht anerkannt haben bzw. die Anerkennung zurückgezogen haben (an der Zahl: bereits VIER Staaten), auf die eine oder andere Art „entgegenkommen“.

      Auf der anderen Seite haben Sie ein Brüssel, dass im Rahmen der sog. „Beitrittsverhandlungen“ Serbien mit der Anerkennung des Kosovo de facto „vergewaltigt“; wobei fünf(!) eu-Mitglieder den Kosovo noch nicht einmal anerkannt haben … dabei wurden als „Haupttäter D und FR „lokalisiert“.

      Kurzum: Alles im Leben hat seine zwei Seiten! … oder … Der Allerwerteste ist näher als die Hose! (sowohl hüben wie drüben …).

      Soweit mir weiters bekannt ist, dürfen – neben den Ariern (Persern) – auch Chinesen sichtvermerksfrei nach Serbien einreisen.

      Ich hoffe, dass Serbien – egal was es tut – dies mit Russland und China abspricht (China: ein traditioneller Partner und Freund; Stichwort: Bombardement der chin. Botschaft in Belgrad – anno 1999).

      Nebenbei: Die Iraner haben – neben den Türken – im Bosnienkrieg „fest mitgemacht“. Nach Kriegsende wurden sie – lt. eigenen Angaben – von den amis „fest über den Tisch gezogen“. Den Fehler würden sie kein zweites Mal machen. Die (kosovo-)albaner konnten schon nicht mehr mit iran. Hilfe rechnen, was andererseits gleichzeitig mit neuer Geopolitik zu/mit Russland zusammenhängt …

      Die Welt dreht sich nun mal nicht nur um den wertewesten bzw. immer weniger …

      Das vorab aus dem Kopf heraus. Für nähere Details muss ich mich allerdings erst einmal schlau machen … vor allem, was Pakistan und Nigeria anbelangt.

    3. Ist vielleicht weit hergeholt aber Serbien wurde bei der Fussball WM von einem dt. Schiedsrichter um den Sieg gegen die Schweiz betrogen.Torschützen der Schweiz 2 Kosovaren.Und gestern abend vor meinem Haus 4 Einsatzwägen der Polizei.Heute las ich das der Torschütze der Kroaten den Sieg der Ukraine gewidmet hat.Sicher-gebe zu-alles nur heisse Luft?Wir haben hier im Land importierte gegeneinandergerichtete Kräfte.

  25. Lol, kann ich ur sagen.
    die ösis und ungarn haben doch ab 2015 alles weitergeleitet nach DIE brd. Eine scheiße haben die nach deutschland weitergeleitet, die scheinheiligen arschlöcher.
    Und jetzt wird scheinheilig gefaselt….
    >>ne Russophilus, Sie als dreehofer fürsprecher (damals) haben sich da vertan. Ich habs immer gesagt, der dreehofer ist ein fake.
    Auch euch bayern, grade euch, weil ihr euch so sicher seit, wirds richtig abwatschen.

    1. Es gibt nun in Bayern eine Grenzpolizei und Seehofer hat die bamf Chefin gefeuert und dort Änderungen herbeigeführt.

      *Natürlich* ist das wesentlich den kommenden Wahlen geschuldet, aber Seehofer gehört nach wie vor in meinen Augen nicht zu den schlimmeren politikern, sondern ist eines der einäugigen Hühnern unter den Blinden.

      Im übrigen gilt auch für Seehofer, was ganz allgemein in einer Besatzungszone und Kolonie gilt: Da wird nix über Nach geändert, wenn überhaupt. Auch die AfD muss tausend kleine Schritte machen.

      1. Manchmal verstehe ich Sie nicht Russophilus.
        Wie können wir uns über die politik, der brd-politk ernsthaft unterhalten ( was in der jetzigen zeit eh ein hohn ist), wenn wir doch wissen, daß diese politik gar nicht -unsere- ist?
        Also wie im knast, wo die knastführung dinge befiehlt, aber die insassen in mehrheit , gerechtfertigt dagegen protestieren, aber auf grund der macht situation, unterdrückt werden!?
        Wir dürfen es ja nicht aussprechen, ohne gefahr zu laufen, daß man uns schächtet….aber die zion.-j fraktion reizt den normalen mensch grade bis aufs blut.

        Die „schweine“ die uns vernichten wollen, wissen genau warum.
        Betlehem ist eine deutsche stadt/dorf in der ex ddr…mari magdalen auch,,, . ,,,und der berg zion..Sion…ist in der schweiz…. es geht sich um die auslöschung der wahrheit….deswegen ist Deutschland dauernd unter feuer der satanisten…

    2. nadie
      8. JULI 2018 UM 0:33

      da machen sie sich das zu Einfach was Seehofer betrifft
      denke der hat das Herz am rechten Fleck , er kann nur nicht wie er will und hat selbst in den eigenen CSU-Reihen seine Feinde die direkt der Chefin zuspielen
      So Einfach läuft Politik nicht , er hat hart gekämpft und zugegeben er kann sich allein nicht durchsetzen
      Söder hat er auch nicht auf seiner Seite und nun steht er fast mit leeren Händen da , wenn man ihn im Bundestag verfolgt
      merkt man das ihm das alles Nahe geht …

      1. Zone
        8. Juli 2018 um 0:47

        Ja das galub ich auch. Ich schrieb vor einiger zeit…der mann , ist optisch in kurzer zeit um jahre gealtert.
        ich bin ja auch nicht gegen ihn….nur die krummnasen machen alles fertig, was die wahrheit spricht…

  26. @ Zone
    Na na, ja der Seehofer, der Arme, er kann nur nicht wie er will. Genau, er hat hart gekämpft und zugegeben er kann sich allein nicht durchsetzen. Kommt jetzt die Mitleidstour ? Merkt ihr eigentlich, dass die alle keinen Arsch mehr in der Hose haben, lieber am Sessel kleben als einfach zu sagen : Ich mach nicht mit und trete zurück. Das wäre für mich ehrlicher und hätte meinen Respekt verdient. Aber nee, keine Zivilcourage weit und breit.

    1. Nein, so simpel ist das leider nicht. Ihre Sicht (die auch die von vielen anderen ist) impliziert, dass es die Möglichkeit gibt, „einen Arsch in der Hose zu haben“, auf den Tisch zu schlagen und es einfach anders zu machen.

      Das aber ist nicht der Fall. Deshalb muss u.a. auch die AfD viele kleine Schritte machen. Und übrigens konnte sogar das zio-Pack nicht einfach alles *gleich* oder schnell verändern; sogar die mussten über viele Jahrzehnte agieren.

      Insofern gibt es denke ich den durchaus wahrscheinlichen Gedanken bei z.B. einem Seehofer „wenn ich jetzt auf den Tisch haue, dann bin morgen weg vom Fenster. Damit aber hätte das Land auch einen der recht Wenigen verloren, die wirklich etwas in die richtige Richtung zurück lenken wollen. Also muss ich still halten; so kann ich zwar nicht umsetzen, was richtig wäre – aber immerhin im Spiel bleiben“.

      1. @ Russophilus
        Ihre Ansicht teile ich sehr begrenzt. Das Wort kleine Schritte kann ich nicht mehr ab. Gegenüber den ganzen Migranten haben sie gewaltige Schritte innerhalb kürzester Zeit gemacht. Und Seehofer war damals auch schon in der Politik und hat alles mitgetragen. Ab und zu mal ein paar Maulaufreißer, das wars aber auch schon. Sollen sie doch weiter kleine Schritte machen, diese Tippelbruderpolitik von dem bringt auch nichts mehr. Diese Zeit ist vorbei, aber ich weiß die Hoffnung stirbt zuletzt. Warten wirs ab.

    2. alexander
      8. JULI 2018 UM 1:45

      Das bedeutet dass das Spinnennetz von merkel und ihren
      Herrn so großflächig ist das jeder Wiederstand darin hängen bleibt…
      das betrifft nicht nur Seehofer der einige Anläufe gestartet hat
      sondern uns alle …

  27. zu Serbien:
    die Serben sind für mich die grösste Enttäuschung überhaupt.
    2015/16 winkten die alles durch Richtung Doofland. Ich war total geschockt, denn damals hielt ich Serbien für eine sichere Bank.
    Dazu muss ich sagen, dass ich den Serben sentimental sehr zugetan bin.
    Die Serben, die ich einmal kannte waren echte Männer, Männer aus echtem Schrot und Korn, meinungsstark und mit einer akuten Intelligenz begabt.
    Ein hintersinniger Humor und eine feinverästelte Ironie machten es notwendig,
    dass sie die deutsche Sprache bis in das letzte
    Hinterzimmer hinein begehen mussten. Sie beherrschten die deutsche Sprache also meisterhaft.
    „Die Serben, die ich einmal kannte“ waren tolle Leute, die sich kein X für ein U vormachen liessen. mit denen wäre die Umvolkung nicht zu haben gewesen.
    In Serbien gibt/gab es in jeder grösseren Stadt Mathematikgymnasien. Die Serben, das Volk der akuten Denker.
    In 2016 auf FAZ ein Gespräch mit dem serbischen Patriarchen Irina, Fake Papst Franz drohte seinen Besuch in Serbien an.
    Irinä: “ Franz ist willkommen. Nur fürchte ich, dass derzeit hier in Serbien keiner für seine Sicherheit garantieren kann. “ Die Zeit sei noch nicht reif. Der gute Franz möge doch besser erst einmal zuhause bleiben.
    Dabei muss man wissen, dass der serbische Parriarch grundsätzlich in der Tradition des Schweigens verharrt. Er äussert sich so gut wie nie. ….und jetzt trat er aus dem Schweigen heraus um diesem ekelhaften Kotzbrocken Franz diesen Elfmeter zu verpassen. Ah, tat das der geschundenen Seele gut.
    Und heute, der serbische Verrat……..was geht hier vor?
    Auf jeden Fall, wenn die Russen ihr Veto eingelegt haetten, dann haetten die Serben Merkels Gasste ganz sicher nicht durchgewunken, dann wuerden sie heute keine Moslemvisa ausstellen.
    Aber warum sollten die Russen Einspruch einlegen? Die Russen bewerben ja auf RT und Sputnik selbst nach Kraeften den Islam und die Umvolkung.
    Es ist also vielmehr anzunehmen, dass das serbische Vorgehen die ausdrückliche Billigung Russlands findet, wenn nicht mehr!

    1. @ firenzass

      Der Vatikan hat den Kosovo nicht anerkannt. Den Rest habe ich (grundsätzlich) in den vorangegangen Kommentaren; insbesondere verweise ich auf meinen letzten (08.07. – um 08:06 Uhr), wo ich Ihren Kommentar noch nicht einmal gelesen habe …

      p.s.: Die Gymnasien sind immer noch vorhanden. Erst heuer gab es eine Mathematik-EM (oder WM? … müsste nachsehen … werde es evtl. nachträglich einstellen), bei der Platz 1, 2, 3 und 4 an serb. Schüler ging. Dass sie nach ihrer Grundeinschulung ins Ausland gehen, ist eine andere (mehr als unerfreuliche) Sache … dennoch: etwas „bleibt hängen“ bzw. ist unauslöschbar …

      Im Grunde ist es die alte Masche: Opfer wird Täter und Täter wird Opfer … mehr ist da nicht dahinter.

      1. @sloga
        Danke fuer Ihre prompte Rueckantwort, auch wenn ich diese nicht wirklich verstehe.
        Ueber die Mathematikmeisterschaften bitte mehr, wenn Sie denn moechten und Russophilus Sie dann laesst.
        Iss ja ein bisschen abseitig, das Thema!

        1. @ firenzass

          Ja; viel zu unverständlich.

          Wir müssen begreifen, dass wir von den dunklen Mächten gegenseitig ausgespielt werden. Je früher man aus dieser Matrix ausbricht (als Staat/als Volk … ob Einzelner ausgebrochen sind, ist dabei unbedeutend, sofern sie in weiterer Folge keine „kritische Masse“ bilden), umso besser. Fairerweise muss man dazusagen: Hier hängt jedoch viel von den Gegebenheiten/Voraussetzungen ab.

          Beispiele:

          1. Für Russland oder China war die Entscheidung, die Matrix der Dunkelmächte zu verlassen, relativ einfach, da es ihnen – als nächstes – an den Kragen gehen sollte.

          2. Für arme Länder wird es ebenfalls relativ einfach sein, da sie ja nie „so richtig“ von der Matrix verwöhnt wurden.

          3. Die letzte Kategorie ist die eigentliche „arme Sau“, da sie in der Matrix (der Dunkelmächte) mit Samthandschuhen angefasst wurde (wohlgemerkt: bisher!).

          Was hat das alles mit Serbien zu tun? Serbien ist der Auffassung, dass es vom wertewesten eines Diebstahls (Unterdrückung bis zum Genozid an den kosovo-albanern) bezichtigt wird, den es nie begangen hat. In weiterer Folge soll es nun – zu allem Überfluss – noch den Schaden zahlen, der aus dem Diebstahl entstanden ist (= den Kosovo anerkennen). Aus dieser Position ist ALLES, was den Lügner/Erpresser/Vergewaltiger (dem Kleineren = eu … mit dem Größeren (amiland) beschäftigt sich Russland) schaden könnte, etwas was Einem selbst (Serbien) nicht „unbedingt schlaflose Nächte“ bereitet.

          Außerdem kommen die sog. Flüchtlinge aus einem eu/schengen-Staat (GR) und wollen in einen/mehrere anderen eu/schengen-Staaten. Was bitteschön hat das mit Serbien zu tun? Die Serben sagen: „Bitte kommt und fahrt durch … damit uns die Gutmenschen-eu nicht wider als menschenverachtende Verbrecher darstellt … und Gute Reise!“

          Der Islam würde letztlich auch Serbien vernichten? Kann sein; muss nicht sein. Wichtig dabei: die Serben sind sowieso quasi: „bestens im Training“ (es gilt in vielen Bereichen das Faustrecht), da finanziell und gesellschaftstechnisch auf 3. Welt-Niveau.

          Fazit: Je ärmer ein Land (gilt in gewisser Weise auch für Russland), umso verrohter aber auch widerstandsfähiger die Gesellschaft und somit besser für einen allfällig anstehenden Kampf geeignet.

          Was Vatikan und orth. Kirche betrifft: das Christentum scheint einen gemeinsamen Feind zu haben: den neoliberalen-lgbt-gender-luftgeld-Glauben. Es scheint, dass die christl. Schäfchen immer mehr diesem Irrglauben verfallen werden (dadurch immer verweichlichter/desorientierter werden) und evtl. letztlich vom Islam „aufgeräumt“ und/oder zwangsislamisiert werden. In beiden Fällen wäre der Verlierer? Die christliche Kirche. Das scheint sie näher zusammenrücken zu lassen …

        2. @ firenzass

          Gefunden! Es war eine „(Europäische) Mathematik Olympiade für Mädchen“ in Florenz von 09-15.04.2018 (EGMO – 2018). Die serb. Mädchen vom Belgrader Mathematik-Gymnasium haben die ersten vier Plätze erreicht.

          Gäste: Jelena Ivancic – die Goldmedailliengewinnerin
          und Srdjan Ognjanovic – der Direktor des Gymnasiums

          Zusammenfassung des Auftritts:

          Jelena: Der Wettkampf dauerte zwei Tage. Es waren jeweils drei Aufgaben in 4,5 Stunden zu lösen. Die Teilnehmer kamen aus 51 Ländern, wobei 16 Länder nicht in Europa liegen. Es nahmen also Teilnehmer aus aller Welt teil, obwohl es eine „europ. Olympiade“ war. Ich liebe alle Sparten der Mathematik. Wenn ich eine bevorzugen müsste, dann wäre das die Kombinatorik.

          Mathematik muss man verstehen. Man kann sie nicht auswendig lernen. Man muss den Wunsch haben, sie zu verstehen. Meine Mutter beschäftigt sich mit Physik und Chemie.

          Wir hatten weder einen Laptop noch einen Taschenrechner während des Wettstreits. Bei diesen Aufgaben sind diese Hilfsmittel überhaupt nicht notwendig. Man kann auf diesem Niveau nichts auswendig lernen. Wir müssen daran arbeiten, unseren Verstand weiterzuentwickeln, nachzudenken und daraus Schlussfolgerungen zu ziehen; im Grunde unsere Fantasie einzusetzen. Neben der Mathematik studiere ich Klavier.

          Moderatorin: Jelena hat 42 von 42 möglichen Punkten erzielt. Sie hat also nicht nur mehr Punkte als alle anderen erhalten, sonder auch die größtmögliche Punktezahl. Jelena geht derzeit in die 2. Klasse. Min. 08:50: ein Foto mit den (Sieger-)Mädchen.

          Prof. Ognjanovic: Letztes Jahr wurden drei unserer Schüler in Oxford aufgenommen. Erst vor ein paar Tagen haben wir erfahren, dass heuer zwei Mädchen aufgenommen werden. Wenn man berücksichtigt, dass Oxford 4 – 5 Stipendien weltweit pro Jahr vergibt, dann sind 3 bzw. 2 Stipendiaten, die aus einer einzigen Schule kommen eine schier unglaubliche Geschichte …

          Unsere Schüler erhalten weltweit jedes Jahr mehrere Stipendien. Ein Studium-Jahr z.B. an der Cambridge-Universität kostet rd. 40 – 50.000 pfund.

          Schön wäre es, wenn sie danach wieder zurückkommen würden. Ab einer gewissen Stufe in der Mathematik ist Talent notwendig, sonst kommt man nicht weiter.

          https://www.youtube.com/watch?v=GvxtG57n0r4

          Wie viel „Stolz und Interesse“ so ein Erfolg im Irrenhaus-Serbien auslöst, kann man an den Aufrufen des Beitrags (GANZE 696 an der Zahl in knapp drei Monaten) sehen … aber das wäre dann wieder eine andere Geschichte …

          1. Randanmerkung: Solche „Olympiaden“ sind meist Filtereinrichtungen, um die wertvollsten Jugendlichen einer Region/Landes zu ermitteln und sie dann via „Elite-Uni“ Stipendium, meist ami Unis oder oxbridge abzusaugen. Auf diese Weise wurden schon ganze Generationen an kommenden Spitzenkräften aus ganzen Regionen abgesaugt – und man feiert sich sogar noch als großzügiger Stipendien-Verteiler. Ich weiss, wovon ich rede; „fulbright“ Stipendien sind ein typisches Mittel und kaum ein junger Mensch kann widerstehen, wenn man ihm sagt „Die Elite-Uni kannst du dir mit diesem Stipendium aussuchen“ (war zumindest damals so). Im Vergleich dazu sehen natürlich nationale Einrichtungen, wenn es sie denn gibt, langweilig und wertlos aus.

            Aus Russland wurden auf diese Weise über zwei Jahrzehnte Tausende und Tausende seiner vielversprechendsten jungen Menschen „entführt“. Seit einer Weile allerdings wehrt sich Russland, u.a. mit sehr attraktiven Einrichtungen für hochbegabte Jugendliche in Sochi (die es bald auch verteilt übers ganze riesige Land geben soll).

            Bei uns dagegen gibt es zwar diese oder jene Stiftung, aber die sind wenig aktiv und haben obendrein das Problem, dass kein hochbegabter Jugendlicher davon träumt, in den drittklassigen Anstalten zu studieren, die diverse „Bildungs-Reformen“ übrig gelassen haben.

            1. @ Russophilus

              zur Randbemerkung: Das (traurige) Thema wurde in der Sendung ebenfalls behandelt (subsumiert habe ich es in dem Satz des Direktors: Schön wäre es …). Der Mechanismus des wertewestens ist in Serbien hinlänglich bekannt. Aber es wurden ja bekanntlich bereits „ganz andere (reichere) Länder abgesaugt“ …

              Nichts desto trotz; ist es ein schöner Erfolg für diese Mädchen im Wettkampf mit Gleichaltrigen …

              Weil Sie das Thema ansprechen. Es gibt da auch eine „Gegenbewegung“ … eine andere Seite. Die Erdölindustrie Serbiens ist in russ. Hand (Gaspromnjeft ist Haupteigentümer). Mit einem Teil des Profits werden u. a. Russisch-Kurse und ganze Klassen, die ausschließlich auf Russisch unterrichten, in zahlreichen serb. Schulen finanziert.

              Die Zahl jener Schüler, die in weiterer Folge mit Stipendien von Gaspromnjeft in Russland studieren, steigt von Jahr zu Jahr im zweistelligen Prozentbereich.

              Streng genommen, werden hier serb. „Staatseinnahmen“ von einer russ. „Privatfirma“ in die Edukation der serb. Jugend investiert. Ein schönes und für beide Seiten recht erfolgreiches Modell, denn viele der Stipendiaten finden zu Hause einen Arbeitsplatz (in der heimischen Erdölindustrie …).

              Und ich könnte meinen …. darauf verwetten, dass letzteres Modell über kurz oder lang das Erstere überholen bzw. gänzlich ablösen wird …

              1. Mit der Wette sollten wir noch warten. Entschiedend sind dafür nämlich, wer die Hoheit hat, das Denken und die Wahrhnehmung der (insb. jungen) Menschen zu formen und, extrem unterschätzt aber ebenso extrem wichtig, ob es etwas wie Nationalbewusstsein oder gar Stolz gibt.

                Die Basis für das russische Vorgehen ist, dass a) die meisten Eltern (der 15+ Jährigen) noch die Zeit im Dreck erinnern und also kein so ungetrübtes Bild vom westen haben und b) die Mehrheit der Russen ein gesundes Nationalbewusstsein hat, zu dem auch gehört, sich selbst sehr gute Universitäten zuzutrauen.

                Im wertewestlichen eu-ropa allerdings sieht’s da weitgehend duster aus und entsprechend gilt es nach wie vor als non plus ultra, in oxbridge oder in einem der ami Irrenhäuser zu studieren.

                1. Für mich das absolute Negativbeispiel in Sachen Nationalbewusstsein sind die Vietnamesen. Massengemordet von den Amerikanern, werfen sie sich denen regelrecht an die Brust, obwohl noch immer Kinder mit Missbildungen als Folge von Agent Orange geboren werden und seitens der Amis weder ein Zeichen des Bedauerns geschweige denn eine Entschädigung erfolgte. Fehlt nur noch, dass sie wie die Polen 2 Mrd. aus eigener Tasche zahlen, damit die Amis dort einen Militärstützpunkt hinsetzen.

                2. Das EISEN zählt … nur das EISEN … ohne EISEN, kann man sich den Rest gepflegt philosophisch sonstwo hinstecken …

                  Hätte Russland das adäquate Eisen nicht, um sich den notwendigen Raum zu schaffen, politisch unabhängig zu sein, würde ihr die Weisheit, das Nationalbewusstsein (und was sonst noch an Argumenten ins Spiel gebracht werden kann) der gesamten Galaxie nix nutzen …

                  Ohne adäquates Eisen (oder den Schutz eines Landes, welches entsprechendes Eisen besitzt), wird vom zionisten-Pack „Schema-F“ beinhart durchgezogen (die polit. Elite des jeweiligen Landes aus den eigenen (zionisten) Reihen stellen … Fertig!). Ist „Schema-F“ einmal installiert, kommt das Volk in „sein Hamsterrad“.

                  Mit anderen Worten:

                  1. Ohne Eisen (Waffen) kein unabhängiges Russland.

                  2. Ohne unabhängiges Russland keine Alternative.

                  3. Ohne Alternative kein – z.B. – Orban oder Trump (da sie ausgelöscht worden wären, bevor er (politisch) überhaupt „geboren worden wäre“ oder „eigentlich nie die politische Bühne betreten hätten können“).

                  4. Ohne Orban/Trump (und Konsorten) kein Muh und Mäh bei den restlichen Haustieren der „freien Welt“ (generell: ob mehr Muh und Mäh oder weniger kommt, ist länderspezifisch unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab …) usw. usf. …

                  Wenn man einmal alles „in seinen Kopf richtig eingeordnet hat (sofern man das überhaupt will; sprich: beabsichtigt … so wie z.B. @ Russophilus richtig feststellt: „Unterscheide zw. Volk und politischer Elite eines Landes“) so kann man dann dazu übergehen, das Verhalten von einzelnen Staaten, Politikern oder Volksgruppen vorab einmal zu verstehen/einzuordnen (WICHTIG!: INNERHALB der gegebenen Umstände … daran scheitert es schon sehr häufig), dann zu analysieren und letztlich darüber zu urteilen …

                  Alles andere ist entweder bewusst ABER auch UNBEWUSST(!) nachgeplappertes wertewesten-Medien-Blabla.

            2. @@@ Russophilus
              zu ihrer randanmerkung, ist nicht dieses „absaugen“ das amigeschäftsmodell seit ewigen zeiten? wenn man mal über dortige uni- wissenschaft- techn entwicklungen einen rundblick wirft stechen einem doch überall nur fremdländisch aussehende gesichter bzw. fremdländisch tönende namen ins auge. was sie mit waffengewalt nicht haben können das holen sie sich mit übermäßigem einsatz ihres spielpapieres namens „geld“ ins land.
              einen übermäßig hohen teil ihrer „intelligenz“ saugen sie sich doch so auf der ganzen welt zusammen . . .

          2. @Sloga
            Die Kirche wird nicht zusammen rücken, oder nur um die Christen zu hintergehen. Die katholische Kirche hat „die Christen“ doch schon längst abgeschrieben, bzw. war niemals auf deren Seite. Die Kirche ist aktuell übereifrig dabei, dem Islam die Türen aufzureißen und freiwillig Kreuze abzuhängen, um ja niamandes Gefühle zu verletzen, kulturelle Feste um zu bennenen (Weihnachten -> Winterfest, St. Martin-> Lichterfest) etc pp. und auch sonstige Beschwichtigungspolitik zu betreiben.

            Laut kürzlichen Meldungen hat der Papst sogar gefordert, dass europäische Frauen islamische Männer heiraten sollen, womit deren Nachkommen automatisch Muselmänner werden, also keine Abonnenten des Vatikans mehr sein werden. Und irgendwelche Aussagen von Jesus mit der Forderung Mohammeds, den Islam mit Feuer und Schwert zu verbreiten, hat er mal eben gleich gesetzt. Neben etlichen anderen Schoten. Man könnte meinen, die Muslimbruderschaft hat den Vatikan unterwandert.

            Warum also tun die das? Haben die soviel Angst vor dem Islam, dass sie schon aufgegeben haben? Natürlich nicht. Bei der Umvolkung der Europäer steckt die Kirche ganz tief mit drin, womöglich ist sie sogar der primäre Strippenzieher. Und letztlich wird sich der Vatikan ganz freiwillig zum Islam bekehren lassen und Rom ist dann halt eine weitere heilige Stadt des Islams und dann wird weiter kindergeschändet, Blut gesoffen und Gold gehortet. Ganz unten in der Kirchenhierarchie lässt man vielleicht ein paar widerspenstige Idealisten-Pfaffen über den Krummsäbel springen, damit es auf der Weltbühne weniger unglaubwürdig auschaut, aber die creme de la creme der Kirchenfürsten wird ganz fix auf den Gebetsteppich kriechen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, und dann wird ihnen auch nichts Schlimmeres passieren .

            ALLE „Buch“religionen sind ein und derselbe Verein und dienen dem Satan als Kontrollinstrument. (Was nicht heißt, dass die anderen etablierten Religionen besser sind). Und In Zukunft braucht man nur noch zwei Brandings. Eins für die Auserwählten und eins für die Sklaven.

            Und da sich die Europäer mit ihrem Christentum immer wieder viel zu widerspenstig gezeigt haben und nun zu Beginn des 21. Jhdt sich immer schneller komplett von der Kirche abwenden und als Abonnenten nie wieder verfügbar sein werden, müssen sie halt weg, ethnisch wie auch kulturell. Wobei dieser Plan auch schon sehr viel länger steht, mindestens 100 Jahre, vermutlich um Einiges länger.

            Damit fällt aber das (wohlgemerkt kirchliche) „Christentum“ als Sklavenreligion aus, somit ist als Franchise für die Sklaven nur noch eine Option vorhanden, vermutlich gab es auch nie eine andere: Islam. Maximale, brutalste Unterdrückung und gelenkte Verblödung wie bei uns seinerzeit im Mittelalter, nur eben heute mit Kaschis und Panzern.

            Und mit dem ins heilige Buch geschriebenen Gewaltpotenzial gegen andere Religionen lassen sich auf Volksebene schon jegliche aufstrebende Alternativanschauungen im Keim ersticken, mit Mord und Totschlag. Was will man mehr? Der Islam als Blaupause für die neue Weltreligion als Planvariante A.

            Und alternativ B, falls das ganze auf zuviel Widerstand stößt, kann man dann den Islam kollektiv vor das Loch des globalen Oberbösewichts schieben und als das ultimativ Böse, das es vom Antlitz der Erde zu tilgen gilt, hinstellen. Damit hat man dann wieder einen Aufhänger, um Millionen Muselmänner aus der Welt zu schaffen, um so ganz viel Platz zwischen Nil und Euphrat zu bekommen, nur so als Beispiel. Aber natürlich erst NACHDEM die Muselmänner alle Europäer und sonstige Christen beseitigt haben.

            So ungefähr dürfte zumindet der Plan der Minusseelen aussehen. Ob es so kommen wird, steht auf einem anderen Blatt.

            Ach und bevor das einer in den falschen Hals bekommt und mich des Christenbashings bezichtigt. Mit der Buchreligion des Christentums meine ich die Version der Kirche, nicht die Lehren von Jesu. Die Kirche ist nicht christlich, sie behauptet es nur. Meistens tut sie das Gegenteil von dem, was Jesus sagte. Also satanisch. Was der kleine fromme Christ am unteren Ende meint und tut, steht dann wieder auf einem ganz anderen Blatt. Solang er dies alles aber nicht erkennt, wird im Übles widerfahren.

            Gruß Mohnhoff

            1. Nachtrag: hab ich wohl falsch einsortiert. Das bezog sich auf Slogas Beitrag, von 8. JULI 2018 UM 15:45, letzter Absatz.

    2. firenzass
      8. JULI 2018 UM 7:06

      Ich bin da ganz bei Ihnen , verstehe aber auch die Serben
      denen übel mitgespielt wurde gerade von Deutschland

      aber es ist zu kurz Gedacht , wie sloga das schon angedeutet hat
      wird es Serbien wohl zum Schluß auch treffen.
      Wenn die „Mitte Europas“ durch durch winken der geschädigten, das Betrifft ja nicht nur die Serben , destabilisiert wird trifft es zum Schluß auch den Rand von Europa.
      Frankreich , Belgien , Holland , Dänemark , Schweden sind ja nun schon recht verseucht , nun alle Migranten in die Mitte schieben hilft nicht weiter sondern erhöht das Problem.
      Fällt Deutschland fällt Europa …

      1. @Zone
        Stimmt, (m-)eine romantische Sicht der Dinge hilft da wohl nicht weiter.
        Im Grunde hatte ich wohl genau das auf Serbien projeziert, das sich hier viele Leser bei Russophilus von Russland erhoffen, jedoch mit einem
        kleinen Unterschied:
        ich hatte den Vorzug, genau zur Hochzeit der Balkankriege sehr sehr
        vertraut mit Serben, Bosniaken; Kroaten wie auch Kosovaren zu verkehren.
        War also gewissermassen live dabei und habe mir eine Meinung gebildet, die entschieden zugunsten der Serben ausfaellt. Eine serbische Tragoedie!

        1. @ Zone @ firenzass

          Man muss da so einiges mitberücksichtigen:

          1. ein Teil des Landes ist weg(genommen); das drückt aufs Gemüt
          2. das Land ist bettelarm (wird absichtlich in dem Status gehalten)
          3. die einen drücken vom Westen, die anderen vom Osten an; Serbien: mittendrin
          4. am Balkan hetzt jeder gegen jeden (am Balkan); ein Tollhaus mit allen Geheimdiensten, die Rang und Namen auf dieser gottverfl… Welt haben
          5. manchmal hat man das Gefühl, dass so einige ihren Frust an Serbien auslassen, da sie Russland sonstwo lecken können …

          Kurzum: Serbien befindet sich de facto eigentlich seit 1989 im Ausnahmezustand, was seine Spuren hinterlässt … Ein wesentlicher Faktor ist dabei, das vieles dermaßen transparent ist, dass dies mit der Zeit „an die Nieren geht“. Die Leute bekommen einfach viel zu viel mit … wie ihnen der wertewesten tagtäglich ins Gesicht spuckt …

          Der jüngste Vorfall? Das Spiel Serbien – Schweiz.

          1. Die FIFA (Weltfußballverband) hat ihren Sitz in der Schweiz.
          2. Der Vorsitzende jener Abteilung in der FIFA, die für Schiedsrichter und dessen Einteilung zuständig ist, ist ein Italo-Schweizer.
          3. Das Spiel pfeift ein Deutscher.
          4. Im Viedeo-Raum, wo mehrere Schiedsrichter vor Monitoren sitzen und den Hauptschiedsrichter bei kniffligen Situationen unterstützen/beraten sollen, ist ein Deutscher der Vorsitzenden.
          5. In der ersten Spielhälfte bekommen alle drei serb. Mittelfeldspieler gelbe Karten, wonach sie nur „mit halber Kraft“ spielen können, da bei jedem weiteren Foul ein Ausschluss droht. Das Mittelfeld ist de facto aus dem Spiel genommen (die Schweizer haben keine einzige bekommen).
          6. In der zweiten Hälfte wurde den Serben ein klarer Elfmeter verwehrt (zwei Schweizer hingen regelrecht an einem(!) serb. Stürmer). Der Schiedsrichter am Feld konnte sich evtl. noch ausreden (die Situation „nicht richtig gesehen bzw. falsch eingeschätzt zu haben“). Aber WAS machte das Team im Videoraum??? Nichts! Sie bleiben stumm, was der eigentliche Skandal war …
          7. Die schweizer „National“mannschaft spielt mit drei(!) Kosovo-Albanern. Zwei davon schießen jeweils ein Tor und jubeln danach mit dem alban. Doppeladler (sie formen ihn mit ihren Händen). Wohlgemerkt: sie spielen für die Schweiz! Sie provozieren Serbien und spucken gleichzeitig den Schweizern mitten ins Gesicht!
          8. Es kommt ans Tageslicht, dass der dt. Schiedsrichter 2 Mio. Euro erhalten haben soll … von albanern natürlich … Drogengeld natürlich …

          Kurzum: Die Albaner spielten ihr eigenes Spiel im Spiel und der wertewesten (samt Schweiz) schaut einfach nur zu und lächelt dabei noch süffisant. Die kosovo-schweizer Spieler scheißen de facto auf die Schweizer Fahne bzw. das Schweizer Volk? Spielt aber offenbar alles keine großartige Rolle … (dabei fällt auf serb. Seite immer wieder dieselbe Aussage: „Würden WIR auf die Provokation adäquat reagieren oder ähnliches selbst veranstalten, wäre die Hölle los …“).

          Noch einmal: DAS alles geschieht nicht nur mit Billigung des wertewestens; sondern mit VOLLSTER Absicht; geplant!

          Verstehen Sie was ich meine? Das war nur ein Beispiel aus dem Sport. Ähnliches aus der Politik könnte ich hier fast jeden Tag einstellen …

          Die Leute (Serben) haben es einfach satt (Unterlippe Oberkante) und hätte man A-Bomben, dann würden die mit ziemlicher Sicherheit schon längst geflogen sein (wohin auch immer), da der Irrsinn nicht mehr auszuhalten ist und schön langsam ein Ende finden muss.

          Es geht dabei in erster Linie weder um das Ausscheiden noch die Niederlage. Es geht um die PURE, ab- und offensichtliche Bosheit mit der man „für blöd verkauft wird“ … und das TAGTÄGLICH.

          1. sloga
            „Es kommt ans Tageslicht, dass der dt. Schiedsrichter 2 Mio. Euro erhalten haben soll … von albanern natürlich … Drogengeld natürlich …“

            Wo haben sie das her? Ist das eine innerserbische information?
            Ich weiß nur, daß der brd-schiri ein halbfinalspiel leiten sollte, aber jetzt doch wegen des schweiz spiels geschasst wurde.
            Der bekannte brd-schiri merk, nannte das eine demütigung.
            Von 2 mios hab ich nichts mitbekommen.
            Das müsste doch überall stehen. (müsste…ja ich weiß, nix muss)

            1. @ nadie

              Ja.

              Zitat aus einer serb. Zeitung (Informer vom 06.07.2018.): „Auf seinem (Anmk: gemeint ist der dt. Schiedsrichter Felix Brich) Bankkonto wurden zwei Mio. Euro gefunden, deren Ursprung nicht verifiziert werden kann. Das hat alle Alarmglocken bei der FIFA läuten lassen, die daraufhin zügigst den dt. Schiedsrichter aus Russland „vertrieben hat“, um den Skandal unter den Teppich zu kehren …“

              Wo müsste es stehen? Wenn ich Sie nicht (bereits) so gut kennen würde (präziser: meine, kennen zu würden), würde ich Sie fragen: „Was glauben Sie, WO sie eigentlich leben?“

              Da wären wir wieder bei einem anderen Thema: 1. Massenmedien; 2. alternative Medien UND 3. das „freie Internet“, wo man ja alles erfahren MUSS …

              MUSS man wirklich alles erfahren? Aus eigener Erfahrung, da ich den immensen Vorteil habe, quasi zw. den Welten bummeln/vergleichen zu können, kann ich nur sagen: „Häufig ist das immer noch nicht der Fall …“

              1. Zusatz: Nun haben wir mehrere Varianten:

                1. (die Unwahrscheinlichste): „Man veröffentlicht das Ganze und verliert (aus dt. Sicht) seine „vermeintliche“ Keuschheit. Das Geld wird ihm abgenommen und er wird verurteilt. Unwahrscheinlich ist es aus einem einfachen Grund: Eine Hure hackt der anderen Hure kein Auge aus.

                2. Das Geld wird eingefroren und ein Verfahren eingeleitet, welches niemals beendet wird (und selbstverständlich nicht an die Öffentlichkeit gelangt). Das hat den Vorteil, dass man (FIFA … „seine eigene“ (dt.) Interessensgruppe, die ihn „selbstlos“ in Schutz nimmt … wer auch immer) den Typen bis zu seinem Lebensende „elegant“ an den Eiern hat UND man wirbelt gleichzeitig keinen „unnötigen“ Staub auf.

                3. Der Typ ist (aus wertewesten-Sicht) unbrauchbar geworden und wird still, heimlich und leise entsorgt … das Geld ist natürlich: Pfutsch!

                Man notiere sich im Merkheft: Man muss wie ein Dieb denken, um einen Dieb zu fangen!

                Sonst wird das nix … mit dem Aufwachen …

              2. Noch ein Beispiel zum Thema „Dieb erkenne, um zu fangen“, weil wir gerade so gemütlich beisammen sitzen …

                Das folgende Beispiel ist aus dem Bereich Fußball. Das Grundschema kann jedoch in abgewandelter Form auf jeden x-beliebige Bereich im wertewesten-System übertragen werden. Dabei dürfen zwei Dinge nicht aus dem Auge verloren werden: 1. wir haben es mit „unendlich viel Luftgeld“ zu tun; 2. im wertewesten ist derzeit „erlaubt, was gefällt“, da man nicht mehr „unbestrittener Alleinherrscher“ auf dieser Welt ist und „die eigenen Leute (Elite) bei Laune halten muss“.

                Das Beispiel:

                Ein Spieler wird von z.B. einen Belgrader zu einem Madrider Klub verkauft. Man trifft sich in Madrid. Die Belgrader Vertreter sagen: „Wir wollen 30 Mio. (euro). 20 für den Klub und 10 für „den Spieler“ (Anmk: die 10 sind Schwarzgeld, dass natürlich nicht für den Spieler gedacht ist, sondern innerhalb der – in diesem Fall – serb. Fußball-Mafia aufgeteilt wird … der Spieler bekommt ja „eh sein üppiges Gehalt in weiterer Folge …“).

                Die Vertreter des Madrider Klubs entgegnen: „Nein! Das geht so nicht! Wir zahlen euch 100 Mio.! UND erwarten, dass 70 davon retourniert werden …“

                Genau diese Akrobatik ist es, die in allen Bereichen angewandt wird; sei es Investitionen; Infrastrukturprojekte; humanitäre Hilfe etc. etc., wo ja Millionen schon längst „aus der Mode gekommen sind“ und man heute viel lieber über Milliarden spricht.

                Nur eines wollen und wollen diese Drogensüchtigen nicht kapieren: Dass man die Nullen im Computer nicht fressen kann.

              3. sloga,

                sein sie mir nicht böse, aber wenn eine serbische zeitung so etwas schreibt, dann bekommen das hier 1000de „fussballexperten“ mit. Und damit meine ich nicht den ottonormal fan, sondern so grupenn wie -11 freunde- etc.
                Da gibt es sehr wache köpfe, die überall ihre aargusaugen haben und selbst noch berichten, wann einer der dfb leute egal ob putzfrau oder präsident, spieler, schiri, wann wo bei rot über die kreuzung gefahren ist.

                Wären sie so nett den artikelhier zu verlinken!?
                Ich werde das dann weiterleiten zur genauen prüfung.
                Weil ein 2 millionen bestechungsverdacht verdacht bei einer wm kann nicht einfach so versickern.
                Ich weiß, das die singapore wett mafia, ihre soldaten losschickt und alle möglichen spiele „kauft“, besticht….4-3 liga, regionalliga, und ander sportarten auch.
                In den oberen etagen aber geht das nicht mehr so einfach.
                Gut, möglich ist alles. Ich werde das dem chefredakteur von -11freunde- zukommen lassen.

                1. @ nadie

                  Ich habe keinen Grund, Ihnen böse zu sein.

                  Hier der Link:

                  http://informer.rs/sport/rusija-2018/388208/skandal-veka-brih-uzeo-pare-od-albanske-mafije-orlovi-nisu-slucajno-pokradeni-na-mundijalu

                  oder hier

                  http://informer.rs/vesti/srbija/388221/samo-u-informeru-sokantna-saznanja-iz-istrage-fifa-sumnja-siptarska-mafija-kupila-briha

                  Übersetzung: Der dt. Schiedsrichter hätte im Vorfeld des Spiels Kontakt zu albanern aus der Unterwelt gehabt.

                  oder hier (der serb. Kurir): DEUTSCHER; aber auch ein Dieb und Betrüger. Schiedsrichter Felix Brich, der Serbien bestohlen hat, hat auf seinem Konto zwei Mio. euro.

                  Hier wird etwas näher eingegangen: Die FIFA hat ein Verfahren eingeleitet und die zwei Mio. – deren Herkunft fraglich ist – sollen sich in den letzten 10 Jahren „angehäuft“ haben. Er ist deklarierter Homo und soll der (schweizerischen) Blatter-Connection angehören.
                  Im weiteren Text: Die div. „Fehlpfiffe“ des Typen.

                  https://www.kurir.rs/mundijal-2018/3073609/prevarant-feliks-brih-na-racunu-ima-2000000-evra

                  1. Er scheint, einen in diesen Kreisen durchaus häufigen Fehler begangen zu haben.

                    Hat man zu viel Schwarzgeld in den Taschen, so „vergisst“ man, regelmäßig (eigentlich: unregelmäßig) Geld vom Konto abzuheben, welches sich in weiterer Folge anhäuft. Ein typischer Anfängerfehler.

                    Zu den „gefundenen“ zwei Mio. müsste man noch die „Lebenserhaltungskosten“ hinzurechnen. Außer, er hat von Luft und Liebe (mit seinen „Lebensmenschen“) gelebt …

                  2. sloga,
                    Hvala!
                    das ding ist nicht nur das seltsame ausscheiden der mannschaft, sonder wer da , ausser merkel in der kabine bei den nackten burschen, die lesbe c. roth auch im dfb eine stellung hat. (wahnsinn, wo die überall kohle saugen).

                    Mitglieder des Kuratoriums der DFB-Kulturstiftung
                    unter anderen, die 3 hier:
                    Christoph Biermann Sport-Journalist und -autor, Chefredakteur 11FREUNDE
                    Rainer Holzschuh Herausgeber des Kicker-Sportmagazins
                    Claudia Roth Vize-Präsidentin des Deutschen Bundestages

                    1. sloga,
                      holzschuh und biermann sind einer der ersten, die sowas direkt aufbauschen.
                      So wie es aussieht, wird da kräftig vertuscht.
                      Wenn man den schiri nicht in den medien schlachtet, dann steckt da was größeres dahinter.
                      Fuck the bananenrepublik rd!

                    2. „11 Freunde“ ist übrigens ein ekelhaft russophobes Organ. Sehen Sie sich mal deren Kommentare während der WM an. Zu Kotzen!

          2. sloga
            10. JULI 2018 UM 0:43

            wie gut ich ihren Zorn verstehen kann sloga
            aber machen sie sich keine Sorgen , wir als Mittverursacher oder gar Hauptverursacher
            werden das gleiche Schicksal erleiden
            die Serben sorgen dafür das es nur etwas schneller geht , sei´s drum …
            Mir scheint das diese Entwicklung schon lange
            geplant ist , denken sie an
            Dejan Lucic – „Die islamische Republik Deutschland“
            Der Versuch, Jugoslawien zu zerreißen, ist der Anfang
            uns zur islamischen Republik Deutschland zu machen

            habe ihre Worte noch gut in Erinnerung , der Balkan
            war der 1. Schritt dazu , die Flüchtlingswelle der 2. ,
            diese schicken ihr Geld in ihre Heimat , machen sie
            damit stark (Türkei) und betreiben Clanbildung bei uns
            Berlin ist schon in ihrer Hand und nicht nur Berlin
            alle großen deutsche Städte , nun geht man dazu über
            das Geld nicht mehr nach Hause zu schicken sondern
            es im Neu-Osmanischen Reich (DE/EU) anzulegen , in 25 jahren erfolgt die Übernahme, in 50 Jahren gehts dann gehn Russland das muss vielleicht gar nicht mehr mit Krieg geschehen Kinderreichtum reicht völlig aus , auch Russland hat genug Muslime , die Anführer der westlichen Welt redeten von einer Unipolaren Welt,
            der Islam wird sie erschaffen , denk an Uwe´s Worte
            mit der Türkin und ihren allein in Berlin 700 Verwandten , das ist ein kleines Beispiel …

    3. @firenzas Vielen Dank ! Jetzt weiss ich endlich genau, warum der Jugoslawien Krieg durchgeführt wurde (neben der üblichen Plünderung inklusive Zwangskrediten). Offensichtlich war die Operation ein voller Erfolg !
      Die nächsten ein bis zwei Jahre werden zeigen aus welchem Holz Russland wirklich geschnitzt ist – bei China wird es ein wenig länger dauern – Erweisen sich beide als potemkische Dörfer dann sind wir ganz und gar in Gotteshand und irdisch im perfekten Knast ohne jeden Ausweg – DEM ABSOLUTEN FASCHISTISCHEN STAAT, dem Leviathan der Gott durch eine Maschine (Kapitalismus) ersetzt hat, weltweit – eine total kurzgeschlossene Angelegenheit. Wer mehr wissen will wie es so kam, empfehle ich wärmstens Eric (ehem. Erich) Vögelin „Modernity without Restraint“, da ist einer der auf festem Fundament steht und im Detail die Fehler auflistet, beim Ritt in die Hölle.

  28. Vielleicht ist die AFD auch schon unterwandert von gekauften Systemlingen. Beweisen kann ich das nicht aber die Geschichte der BRD lässt diese Vermutung sehr real erscheinen. Hier passiert rein gar nichts ohne die Zustimmung der Transatlantiker
    und Natobüttel. Dieses zu leugnen wäre ein Leugnen der realen Machtverhältnisse in diesem Land. Aus dem Grund wird sich auch nichts ändern in diesem Land bis es vollkommen seine Geschichte und Kultur kurz gesagt seine Identität vollkommen
    verloren hat. Der Punkt wo eine Umkehr noch möglich wäre ist bereits überschritten.

    1. Jein. Ist es überhaupt nötig, heute noch Opposition zu unterwandern? Wir haben doch gesehen, wie „gut“ es klappt, die AfD einfach zu betrügen (Wahlstimmen), zu bedrängen, zu beschneiden, zu betrügen, auszuschließen. Politisch mitarbeiten kann die AfD doch nach wie vor nicht, sondern sie muss sich weitgehend auf Recherche und Aufklärung beschränken.
      Aber: Ja, ich gehe durchaus davon aus, dass auch in der AfD reichlich Ratten installiert sind.

      Andererseits aber gilt das für den aktuellen Rahmen. Wenn die eu platzt, wenn trump heftige Schläge gegen das merkel Regime führt, wenn es weitere Orbans gibt, die Dämme brechen … dan wird sich auch der für die AfD sehr enge Rahmen ändern.

  29. Dies & Das –
    etwas off topic, aber immerhin etwas zum besseren Verstehen einiger wirtschaftlicher Vorgänge dieser verrückten Zeit, z.B. der ausgebrochene Zoll-Krieg zwischen USA und EU, also etwas, was der böse Donald vom Zaun gebrochen hat und auch weniger versierte Beobachter der von den MSM berichteten Szenerie zu allerlei halbgaren Vorstellungen verführt…
    Ziemlich sachliche Darbietung von A.Popp in 12 min – falls jemand an einer interessanten Zusammenfassung Interesse hat….

    https://www.youtube.com/watch?v=JVPwdmTzf6M

    1. @M.E. Immer diese Miesmacherei…dabei hat die Sicherheit doch gerade in den letzten Tagen massiv zugenommen. Die im NSU Prozess Hauptangeklagte ‚Planerin‘ (war selbst nicht am Tatort zugegen) geht lebenslang in den Hochsicherheitsknast, wenn das mal kein riesiger Zuwachs an Sicherheit bedeutet, was dann ?
      Versteht ihr denn nicht das ‚Nie wieder‘ war wirklich genauso gemeint mit allen Voraussetzungen, Wurzeln und möglichen Folgen bis zu Wahrscheinlichkeiten unendliche Stellen nach dem Komma – ich meine wirklich gründlich -, klingelt’s jetzt ?
      Der Krieg wurde nie beendet, nur der militärische Teil wurde zurückgefahren, der Rest ging und geht weiter…., es gibt gute Gründe dass es 1918 und 1945 KEINEN Friedensvertrag gab, gibt und je geben wird (wenn es ihn den geben könnte, wird er hinfällig sein, da eine Partei schlicht nicht mehr vorhanden sein wird…), ja so ist das, die Herren spassen nicht.

  30. Und da soll man keinen hass kriegen?
    Genau das wollen die satanisten. Und es wird auch nicht schwer sein das ziel zu erreichen. Entweder erhöht man die schlagzahl oder man lässt das solange zu, bis der berühmte tropfen das fass zum überlaufen bringt.
    Perfieder gehts nicht mehr.
    Mir grauts.

  31. Die polizei in köln schätzt die „besucherzahl“ beim schwulen/lesben street day auf …uffjepasst! – Eine MILLION-
    Soll mal einer sagen, man bekommt keine menschen aus dem sofa gelockt.
    Tote deutsche und eine satanistin als führerin sind eben nicht so prickelnd.

    1. Ist doch auch viel unterhaltsamer seinen nackten Arsch unter Zeugen im frischen Wind zu wackeln,
      als wie ollen, hässlichen, durchgeknallten Opis bei ihren Weltmachtsphantasien zu zuhören.

      1. @Kris11 Der Totentanz der Zombies, da zuckt’s und ruckelt’s, im Gleichschritt zu Industriehallen Gehämmere wird der Un-Geist eins. Die Maschinen ficken Maschinen, wie spannend….gähn !!

  32. Dieses und Jenes …

    Vor einigen Tagen habe ich einen Beitrag (der Drevnik-Typen) übersetzt. Das Thema war: das Erdöl.

    Hier nun ein Beitrag von einem gewissen Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl, der ähnliches behauptet (ab Min. 34:15): „Erdgas und Erdöl ist mit Sicherheit nicht fossil. Wenn es nicht fossil ist, dann ist es auch nicht endlich.“ Wobei immer wieder die „üblichen Verdächtigen auftauchen“: Tesla (das eigentliche Thema des Vortrags), die Russen (in Verbindung mit Erdöl) …

    https://www.youtube.com/watch?v=Ztt7hcLJEHk

    1. Anmerkung: Prof. Meyl ist bekannt als „Abweichler“ mit eigenen Gedanken (und als fähiger grundsolider Physiker). Von dem gibt’s noch einiges mehr, über das nachzudenken lohnt.

    2. sloga,
      das einzige was fossilen Ursprungs ist:Torf, alles andere ist ´´Erdchemie´´ und Microorganismen.
      All das Öl,Gas und die Kohle ist erneuerbar, und nicht endlich, und Windräder dürften gar nicht gebaut werden, das ist Planwirtschaft ohne wahren Nutzen, der nur die Taschen einiger weniger füllt.
      Auch hier nur Lüge und Verarschung hoch 10!
      Ach wie schön das es in Schlafmichelsland so viel hirntötende Abwechslung gibt, angefangen mit den 5 F.

      Auch in diesem Video kommt der Professor zu Wort:
      Klimawandel, Erdölknapphet alles gelogen:
      https://www.youtube.com/watch?v=q3JzEJXryME

      1. @kid

        Dass Erdöl Erdchemie ist und nicht fossil, war mir klar. Haben Sie evtl. einen link zu einer alternativen Kohleentstehungstheorie ?

      2. @kid Der Klimawandel ist eine Tatsache – schlicht weil das Erde-Sonne System selbst sich dauernd wandelt. Ob er hingegen Menschen gemacht ist – das ist die Frage – über die ich mich nicht äussern kann da mir die Grundlagen fehlen. Was ich aber mit Sicherheit sagen kann ist dass die Energiepolitik Deutschlands und der Schweiz (diese beiden kenne ich) EINE EXTREM sichere Folge haben wird – die Preise werden sich verdoppeln, und da 10% von mehr auch mehr ist, BEGRÜSST das natürlich die Energiebranche. Für jedes lustige Windrädchen muss ca. 30% als passiver Backup via fossilen- oder kerntechnischen- Kraftwerken hinterlegt sein, sonst wird’s dunkel…Bei Solar ist die Quote beinahe 100%, man braucht also alles doppelt, theoretisch, wird nämlich NICHT so gepant, und schon gar nicht so planerisch gerechnet.
        Ein Gaucklerstück vom feinsten wird da hingezaubert von den Berufs-Trotzkisten. Man muss unsereseits auch damit anfangen ‚Listen‘ der Subjekte zu führen die da federführend mitwirken (SIE haben ihre Listen ja eh auf sicher).

    1. nadie,
      ne mein Lieber, niemals in meinem verdammten Leben!
      Wo findest Du nur solche Bilder?
      Ist schon ein Hammer, das ´´Bodenpersonal´´mit dem Zeichen des Teufels…..

    2. Beim 2. Foto:
      Von welchen Personen kommen die ersten 3 Hände auf der linken Seite im Bild, die man komplett sieht?
      Fälschung
      mMn

    3. Ich möchte da nur mal schnell erwähnen, dass diese drei Finger nach Kirche „Ich liebe dich“ heissen sollen.

      Ob es denn so ist oder nicht überlasse ich jedem selber!

      1. Hier ein Verweis, der verdeutlicht, dass es sich hierbei nicht um das katholische Zeichen der Liebe handelt:
        http://derkatholikunddiewelt.blogspot.com/2015/01/das-merkwurdige-handzeichen-von-papst.html

        Ich habe gelesen, dass es in den Phillipinen tatsächlich als Zeichen der Liebe gilt.
        Wie dem auch sei. Ich denke, es bedarf nicht derartiger subtiler Symboliken, um zu Erkennen, dass die kath. Kirche in ihrer obersten Führung satanisch ist.
        Eine menschliche Hand, eine Form (z.B. Pentagramm), eine Zahl (z.B. 666) und dergleichen kann nicht satanisch sein, da das nicht von Satan geschaffen wurde. Satanisch können meiner Meinung nur Satan und Wesen mit freiem Willen, die satanisch Handeln und deren Werke sein.

        1. In der Gebärdensprache ist es „ich liebe dich“ mit dem zur Seite gestreckten Daumen,
          welcher anliegt, bei dem scheißdoofen Zeichen, das Scheißdoofe machen, um ihre langweilige Identität mit ein bisschen was Spannendem zu maskieren.

          1. Danke für den Hinweis, dass das ILY-Zeichen aus der Gebärdensprache stammt.
            Ich denke, das es sehr viele als satanisch ansehen und das wird sehr wahrscheinlich auch der Papst oder zumindest einer seiner Berater wissen.

    4. Ja ! Paulus war einer von ihnen ! Sie huldigen JETZT offen jenem Widder-Gott dem ihre Herren – die Judahisten gemäss ihrem Bekenntnis schon immer huldigten (und der Apostel Mörder Paulus war nie etwas anderes als das). Jesus aber hat gegen sie Bekenntnis abgegeben, so ist es dargelegt im Evangelium. Womit sich das Rätsel ‚Paulus‘ auch eigentlich erledigt hat und sich ein Reigen schliesst. Wir müssen also weit in die Vergangenheit greifen und uns UNSERE Geschichte neu erforschen, errichten, eine herkulische Arbeit !

  33. Dies und Das

    HDan

    Russophilus hat den Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl erwähnt.
    Also schaute ich mir 2 YT Videos an.
    Finde den hoch interessant.

    Nun erzählt Meyl da von einem Typen, welcher das Gleiche „Verzapfte“ wie ich wegen der Gravitation.

    Bin zwar ein wenig enttäuscht, dass das schon mal jemand herausgeknobelt hat aber gleichzeigt weiss ich, dass ich doch noch alte Tassen im Schrank habe oder meine Logikprozessoren korrekt arbeiten.

    Hier an dieser Stelle erwähnt er was Gravitation ist!
    … Gravitation ist ein Hilfsbegriff …

    https://youtu.be/aNwax-eMbOg?t=1564

    1. … was dabei auch noch lustig ist,
      kaum hatte ich den Mut meine Gedanken aktiv in die Welt zu stellen, bekomme innert kürzester Zeit eine Rückmeldung (über Bande vom Universum)
      Soviel zu Plastizität der Realität, die hier auch schon angesprochen wurde.

  34. Sehr geehrter Russophilus,

    nachfolgend eine kleine Übersicht zum Thema:

    Kreuzzüge und Islam – eine Widerlegung des häufig kolportieren Märchens, dass die Kreuzzüge der Christen ein Akt der Aggression gegen „einen überwiegend friedlichen“ Islam gewesen seien.

    Die Kreuzzüge sind in hohem Maße eine Reaktion auf knapp 470 Jahre Aggressions- und Eroberungspolitik des Islam.

    Hierzu folgende Fakten.

    637 (462 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): ein muslimisches Heer erobert das zum christlichen byzantinischen Reich gehörende Jerusalem

    642 (457 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): ein muslimisches Heer erobert das zum christlichen byzantinischen Reich gehörende Alexandria, die Hauptstadt des christlichen Ägyptens

    645 (454 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Muslime erobern das christliche Barka in Nordafrika (Lybien)

    674 (425 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): ein muslimischer Angriff auf Konstantinopel (Hauptstadt des christlichen byzantinischen Reiches und Sitz des christlichen Kaisers) wird abgewehrt

    717 (382 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): ein muslimischer Angriff auf Konstantinopel (Hauptstadt des christlichen byzantinischen Reiches und Sitz des christlichen Kaisers) wird abgewehrt.

    708 (391 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Der muslimische Feldzug zur Eroberung des christlichen Nordafrikas erreicht die Atlantikküste.

    710 (389 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): mit der Eroberung der letzten christlichen Stadt Nordafrikas ist das gesamte ehemals christliche Nordafrika islamisiert. Fast alle der 400 christlichen Bistümer in Nordafrika gehen unter. Nordafrika war eine einstmals blühende christliche Welt, die
    bedeutende Theologen des christlichen Altertums hervorgebracht hat: Tertullian, Cyprian, Athanasius, Augustinus.

    711 (388 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): muslimische Heere überschreiten die Meerenge von Gibraltar und fallen in Europa ein. Beginn der Eroberung der iberischen Halbinsel (heute Spanien und Portugal).

    712 (387 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): die Eroberung Südspaniens ist abgeschlossen.

    713 (386 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge):Die Araber erobern Barcelona, überschreiten die Pyrenäen und beginnen mit der Eroberung Südfrankreichs. Rund neunzig Jahre nach Mohammeds Tod stehen muslimische Heere (nicht etwa muslimische Missionare!) im christlichen Reich der Franken (heute: Frankreich)

    720 (379 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Die Araber erobern in Südfrankreich Narbonne und belagern Toulouse.

    723 (376 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Abwehrschlacht bei Tours und Poitiers (heute: Frankreich): Sieg der europäischen Heere über die muslimischen Heere.

    1009 (90 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Kalif Al-Hakim ordnete die systematische Zerstörung sämtlicher christlicher Heiligtümer in Jerusalem an. Auch die Grabeskirche einschließlich des Heiligen Grabes wird zerstört.

    1070 (29 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Die Seldschuken, ein türkisches Nomadenvolk aus Innerasien, das sich im 10. Jh. zum Islam bekehrt hatte, gewinnt die Kontrolle über Jerusalem. Die friedliche Pilgerfahrt von Christen zu den heiligen Stätten wird zunehmend behindert.

    1071 (28 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Schlacht bei Mantzikert – ein christliches byzantinisches Heer wird durch ein muslimisches Heer vernichtend geschlagen. Die muslimischen Seldschuken erobern das Kerngebiet des
    christlichen byzantinischen Reiches: Kleinasien.

    1095 (4 Jahre vor Beginn der christlichen Kreuzzüge): Der christliche byzantinische Kaiser Alexios I. Komnenos sendet eine Gesandtschaft an Papst Urban II. mit der Bitte um militärische Hilfe. Auf der Synode von Clermont wird
    der Kreuzzug beschlossen.

    1099 bis 1293: Nach knapp 470 Jahren islamischer Aggression und Expansion durch das Schwert beginnen zwei Jahrhunderte der christlichen Kreuzzüge.

    1389 Schlacht auf dem Amselfeld: Ein christliches Heer der Serben, Bosnier und Bulgaren wird von einem muslimischen Heer vernichtend geschlagen. Die christlichen Balkanstaaten werden muslimische Vasallen.

    1453 Eroberung von Konstantinopel (heute: Istanbul), des Zentrums des oströmischen Reiches und der orthodoxen Kirche. Der christliche Kaiser fällt im Kampf. Ende des christlichen byzantinischen Reiches.

    1480 ein muslimisches Heer erobert Otranto in Italien. 1481 Rückeroberung durch ein christliches Heer.

    1521 ein muslimisches Heer erobert Belgrad.

    1526 Schlacht von Mohács – ein christliches Heer wird durch ein muslimisches Heer vernichtend geschlagen. Muslimische Heere erobern den größten Teil Ungarns und bedrohen Wien.

    1529 Die erste Belagerung Wiens durch ein muslimisches Heer scheitert.

    1683 Die zweite Belagerung Wiens durch ein muslimisches Heer scheitert.

    Seit ca. 1980: Nachdem Anfang der 1960er Jahre Moslems aus
    der Türkei zum Arbeiten nach Deutschland kamen, versuchen ab den 1980er Jahren immer mehr gewaltbereite Moslems in Deutschland und auch anderen Teilen Europas der Gesellschaft den Islam und die Sharia mehr oder weniger offen aufzudrücken.
    Das Verbot der Körperverletzung wird aufgeweicht (Beschneidung). Verräter in der eigenen Regierung arbeiten – absichtlich oder durch Naivität – dem Islam in die Hände. Insbesondere Mitglieder der sog. Grünen tun sich hier hervor. Dabei sind sie sogar bereit, lange erkämpfte Errungenschaften, wie nur z. B. die Gleichberechtigung der Frau, auf dem Altar des Multikulturalismus zu opfern.

    1. …….und das wahllose Ermorden …. ähm ich meinte legitime Totschlagen der Ungläubigen stand auf der Tagesordnung. Ein kleiner Streit reichte schon aus, daß ganze Dörfer komplett ausgelöscht wurden. Schöne Töchter hatten die Wahl zwischen Konvertieren und Heirateten, oder Vierteilung. Ein versehentlicher Anblick der Frau des „Besitzers“ ohne Schleier wurde schnell mal mit Totschlagen quittiert.
      Nur eine kleine unvollständige Aufzählung aus dem Reich meiner Ahnen.

    2. @ Jan

      Ebenfalls; Danke!

      zwei Randbemerkungen:

      1. Vom Amselfeld bis nach Belgrad haben die Osmanen ganze 132 Jahre gebraucht, während sie von Belgrad bis nach Wien 8 Jahren benötigten. Nur so am Rande …

      2. Das Schicksal der Perser wäre den Serben nicht verwehrt geblieben, wenn die Osmanen nicht ein Problem gehabt hätten. Wer hätte die ganze (Drecks-)Arbeit verrichtet (Nahrungsmittelproduktion etc.), wenn alle Muslime geworden wären? Daher der Umstand, dass die meisten muslim. Serben eher aus gebirgigen Gegenden (z.B.: den Bergen Bosniens) stammen …

    1. a) Gut so und erfreulich.
      b) Es wird nicht zum Schaden von Russland sein. Diese Leute bringen Wissen und Erfahrung mit.
      c) Ich vermisse die „Rassismus!!!“-Empörung im gesamten werte-westen.

    1. new york times ist „jüdisch“? Belegen Sie das *solide* oder unterlassen Sie die anti-jüdische Nummer!

      Übrigens: merkel ist deutsche. Wie Sie auch. Sind Sie also auch ein kriminelles Dreck-Schwein, weil ja auch deutsch?

      Und was soll die Scheisse? Weil es einigen aus wer weiss welchen Gründen ein persönliches Anliegen ist, „die Juden“ als die absolut Bösen darzustellen? Weil es euch nicht zumutbar ist, „die khazaren“ oder die „zionisten“ zu sagen? So langsam bin ich ziemlich sauer, was diesen leidigen Punkt angeht.

  35. Die NYT ist die nachdolgerin in amerika, der jüdischen allgemeinen der fam. Ochs aus Fürth.
    Ein herr arthur sulzberger sagte : „Ich betrachte mich als jüdisch“
    Wo ist das problem?
    Wenns die kronen zeitung gewesen wäre, hätte ich geschrieben, die österreichische…, weil christliche kann man ja nicht sagen.
    Und das die NYT das sprachrohr der jüdischen menschen und auch von linken, liberalen ist, ist kein geheimnis.
    Das sagen die NYT leute doch selbst.
    Wo ist da jetzt irgendwas bösartig?

    Der spezielle grund, warum ich das huii so tabuisierte J wort nannte, war der tot des jüdischen mädchens, der man im Bt keine schweigeminute einräumte.

    Von, was soll die scheisse, kann keine rede sein.

    1. So ziemlich jeder khazar und zionist wird sagen „ich bin jüdisch“. Das heisst rein gar nichts.

      Im übrigen: Lustig, Ihre Logik. Einerseits soll und darf man den jüdisch-Gläubigen nichts glauben, weil die ja alle böse und verlogen sind – ausser, wenn sie sagen „ich bin jüdisch“; das wird natürlich geglaubt und natürlich ist auch jeder, der das sagt, unter jüdisch zu buchen. Er hat’s ja gesagt.

      Sie sind hiermit verwarnt. Wenn es zur Sache wesentlich und relevant ist, dann kann der (tatsächliche oder angebliche) Glaube erwähnt werden. Wenn nicht, dann muss es auch nicht erwähnt werden.

  36. Is ja schon gut. Komisch, da sag ich einmal im jahr -jüdisch- und bin direkt verwarnt. Hm..

    Wann hab ich jemals gesagt : „Einerseits soll und darf man den jüdisch-Gläubigen nichts glauben, weil die ja alle böse und verlogen sind“
    Wenn sie mir die stelle zeigen, wo ich das gesagt/geschrieben habe, wäre ich ihnen dankbar.
    Was das mit dem, wann ich was glaube von der seite angeht, kann ich ihnen sagen.
    Wenn die NYT was TITELT, grade in sachen -der-, -die- muss -abtreten-, dann passiert das auch meistens.
    In dieser angelegenheit kann man meist davon ausgehen und „glauben“, daß das auch so stimmt/ kommt.

    Aber ok, ich wollte sie nicht verärgern.

      1. nadie/Russophilus
        Der heutige italienische Innenminister Matteo Salvini besuchte kurz vor den Schicksalswahlen Russland.
        Nachdem die vom System unter Federfuehrung drs Praesidenten Mattarella orchestrierten Stoerfeuer
        ins Leere liefen, kam es zur Vereidigung der Regierung Conte Lega/5 Stelle.
        Diverse deutsche Gastautoren aus der Merkelclique durften sich im linken Flaggschiff La Repubblica austoben und warnten vor der Reaktion der “ Maerkte“!
        Goldmann Mario Monti, der nach dem von Merkel bei Obama erbetenen Putsch gegen Berlusconi einige Zeit der quasi von Merkel/Draghi eingesetzten sogenannten Regierung der Techniker vorstand, drohte Salvini unverhohlen mit schmerzhaften finanzpolitischen Bandagen.
        Nur, es kommt aber nix.
        Das laesst vermuten, dass neben Putin auch Washington und die Wall Street die neue Regierung Conte/Salvini/di Maio stuetzt.
        Donald Trump hat schon mal vorsorglich Steve Bannon nach Rom beordert, der gab die Tage dem rechten Berlusconiblaettchen liberoquotidiano ein Interview.
        Die Vorwoche lud La Repubblica Alexander Dugin zum Grspraech.
        Dugin outet sich als bekennender SalviniFan. Wo sind hier die Juden?
        Und….wenn es sie in disem Spiel gibt,
        dann sind sie diesesmal eindeutig sehr nett, denn……
        Russland und Amerika stehen hinter Salvini wie ne Eins.
        Das Problem sind also aus deutscher Sicht weniger „die Juden“, als der peinliche Umstand, dass den Deutschen keiner mehr traut.
        Die Deutschen haben sich den Schneid abkaufen lassen, sie sind ein Volk von lallenden und roehrenden BallaBalla’s. Nicht mehr vertrauenswuerdig.
        Wo sind denn die deutschrn, Berlusconis und Salvinis, die es in Italien zu Tausenden gibt, in alllen Schichten der Gesellschaft, auf jeder Verwaltungsebene, vom Carabiniere ueber den Buergermeister usw.
        Wehe dem Bloedmichel, dss geht nicht gut aus!

        1. firenzass
          9. Juli 2018 um 21:48

          „Wo sind hier die Juden?“
          Kann ich ihnen sagen.
          Erstmal und nicht nur er: Breitbart ist ein absoluter juden freund und unterstützer. (hää?) Ja! In seiner familie gibts einige juden, so auch sein schwiegersohn oder tochter. Aber da gäbe es noch mehr zu sagen.
          Viele andere , wie Trump ebenso.

          Das -Ja!- = Es wird davon berichtet, das sich die juden und die „juden“ (kazahren, zionisten) gespalten haben. Eh schon lange, aber jetzt eben offen.
          Die einen nennt juden nennt man jetzt nationaljuden und die anderen (kazharen,zionisten) globaljuden.

          Die nationaljuden sind diejenigen, die sich jetzt offen in den kampf gegen die deep-state -zios eingeschaltet haben. Die N-Juden sind die gleichen, die hitler nach hertzel in palästina,nach dem gleichen vorbild wie ns-deutschland, ansiedeln wollte. Aber bekanntlich kam es ja in israel anders nach der staatsgründung.

          Ich hab da begrifflich heute eine schlampige aussage gemacht in dem einen kommentar.
          Es ist halt eben so, daß die merkel unter anderen orden und auszeichnungen, den bn´ai brith orden hat. Bekanntlich der höchste……. Und nu merkt man, daß sie eben von den „verleihern“ des ordens, dampf bekommt und ihr abschied, sagen wir mal nett, erwünscht wird.

          Das ding merkel ist durch und wie grad auch in england, wird sich , nur mein bauchgefühl spürend, so einiges ,wenn nicht sogar weltbewegendes ändern in nächster zeit.

  37. === MELDUNG ===

    boris „der irre Lügner“ johnson, der eine ganze Weile als brit Aussenminister-Darsteller fungierte, ist (ebenso wie sein für den Brexit zuständiger Kollege) heute zurück getreten.

    Löblich immerhin: Als Grund gaben beide mays unsäglich verlogene „Pseudo-Brexit“ politik an, sprich ihre Scharade, davon zu plappern, den Willen des Volkes zu respektieren, ihn aber tatsächlich so weit sie nur irgend kann zu hintertreiben.

    1. Sehr erfreulich und auch militärtechnisch interessant (weil es vermuten lässt, dass die syrische Luftabwehr recht brauchbare Systeme hat; genau die werden nämlich gegen israelische Ziele gebraucht).

  38. Sloga/Russophilus/Mathe
    Dank an Sloga fuer den netten Bericht.
    Danke an Russophilus fuer die verstaendige Besprechung.
    Da das Gebiet mich sehr anspricht, wuerde ich gerne zu einem laengeren Kommentar ausholen .
    Kann ich aber nicht, weil weit weg von zuhause und nur mit einem Smartphone
    der ersten Generation ausgeruestet..
    Werde also in einem der naechsten ‚Dies und Das‘ auf das Thema zurueckkommen.
    Das drohe ich hiermit ausdruecklich an!

  39. @Zone
    Stimmt, (m-)eine romantische Sicht der Dinge hilft da wohl nicht weiter.
    Im Grunde hatte ich wohl genau das auf Serbien projeziert, das sich hier viele Leser bei Russophilus von Russland erhoffen, jedoch mit einem
    kleinen Unterschied:
    ich hatte den Vorzug, genau zur Hochzeit der Balkankriege sehr sehr
    vertraut mit Serben, Bosniaken; Kroaten wie auch Kosovaren zu verkehren.
    War also gewissermassen live dabei und habe mir eine Meinung gebildet, die entschieden zugunsten der Serben ausfaellt. Eine serbische Tragoedie!

  40. === Einspruch, Herr Minister Seehofer! ===

    Minister Seehofer erklärte auf einer Pressekonferenz „wir brauchen eine Regelung für die Migration“.

    Das ist falsch, Herr Seehofer, denn wir *haben* die nötigen Regeln schon lange. Sie werden nur ignoriert.

    Was wir brauchen ist die Rückkehr zur Legalität, also auch zur Anwendung der bestehenden Regeln!

    1. Die Regelung, von der Seehofer spricht, findet sich in der „Erklärung von Valletta“, in der beschrieben wird, wie die UN sich die geregelte Migration vorstellt.
      Auf der Seite „Fassadenkrazter“ setzt sich der Autor mit diesem Machwerk auseinander, dem übrigens auch die csu zugestimmt hat.
      Ich halte nach wie vor das Theater zwischen merkel und seehofer für inszeniert für’s Volk.
      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/05/24/der-un-migrationspakt-und-die-unverbindliche-verbindlichkeit/

  41. === Lustiges vom Tage ===

    Die öffentlich rechtlichen Räuber und Erpresser wurden nun erwischt. Es liegt ein Eingeständnis vor, dass die AfD aus etlichen talkshows zum unions-Streit usw. gezielt herausgehalten wurde, während alle anderen inkl. grüne pest eingeladen waren.

    Die ami Sanktionen gegen China sind nun in Kraft. China hat umgehend und in gleichem Ausmaß reagiert.

    Wichtige Randanmerkung: Die amis werden noch schlechter da stehen, weil sie eine ihrer beiden verbliebenen Säulen ihrer Handelsmacht eingebüßt haben. AMD, neben intel der andere große Rechteinhaber an der x86 Technologie (die Prozessoren in praktisch allen PCs), hat wie nun bekannt wurde de fakto den Chinesen den vollen Zugang zur Herstellung der modernsten AMD Prozessoren („Zen“) verkauft.
    Damit aber bricht eines der wesentlichsten Druckmittel der amis weg.

    Bleiben wir gleich bei den amis …
    Heute sah ich in einer ami „Nachrichten-Sendung“, wie amidioten allen Ernstes und voller Überzeugung erklärten, wie dreist und unverschämt China doch sei, „egoistisch“ seine eigenen Interessen zu vertreten! Wohlgemerkt: Der Kontext war, dass die amis völlig egomanisch am anderen Ende der Welt ihre eigenen Interessen durchdrücken wollen.

    Das Erschreckende ist nicht einmal diese Dreistigkeit, sondern die akute Debilität, *wirklich* nicht zu bemerken, dass man selbst nicht nur tut, was man den anderen vorwirft, sondern es sogar erheblich dreister und schlimmer tut.

    Es ist also nicht einmal Arroganz oder Exzeptionalismus sondern schlichte Debilität, die das „Denken“ und Handeln der amidioten prägt.

  42. Die afd könnte ja von trump lernen und die medien via sozialen medien umgehen.
    Die sagten ja mal sowas von : Eigenen sender der afd .
    Auf die msm brauchen die zur zeit nicht setzen.

    1. @@@ nadie
      macht die afd doch zur genüge – praktisch jede wortmeldung, interview . . . wird z.b. auf YT veröffentlicht.
      ich denke alleine schon um die spielchen der etablierten medien zu umgehen die ja gerne mal „schneiden“, „kürzen“, und aus dem zusammenhang reissen ist so etwas wichtig und notwendig.

      1. Heimatloser
        11. Juli 2018 um 14:23

        Das geht aber irgendwie unter. Ich suche z.B. diese videos nicht, ausser sie werden empfohlen oder verlinkt.
        Noch dazu sind das meistens reden aus dem BT, die sich fast keiner mehr antut, nachdem die berliner clique das interesse der lügensitzungen völlig zerstört hat bei den meisten menschen.

        Die müssten das im stiel von kurznachrichten, twitter etc., eigene inet-seite machen. Für jedermann schnell verständlich. Und eine seite aufbauen, wo sich das volk ohne maulkorb äussern kann.
        Das geht, wenn man einen server ausserhalb des ami und eu rechts hat. Und die kohle wäre auch da.
        z.B. #Merkel wieder beim lügen erwischt# Ungarn, östereich….haben kein flüchtlingsabkommen unterzeichnet#
        Wie geil wär das gewesen, bei dem crack-beck, der crack an die stricher für fi..k-gegenleistung vertickte.
        #crack-beck im strichermilieu mit crack erwischt#
        Und dann fangen die leute an selbst zu forschen und zu recherchieren und sich zu interessieren….. da hat man viele helferlein, für aufklärung, weiterverbreitung.

        Uns z.B. liest die breite masse nicht, weil es einfach auch viel zeit nimmt, hier am ball zu bleiben und auch alles einordnen zu können. (als neueinsteiger fast unmöglich, ohne den kontext zu kennen)

        Na ja….

          1. Sind Sie einer von den Machern des Kanals? Falls ja: Gut gemacht.

            Ich halte den Ansatz, viele Reden von AfD Abgeordneten zugänglich zu machen, für gut. So können sich aufwachende Bürger selbst ein Bild machen.

            Und ich halte es aus noch einem Grund für gut: Weil es eine Plattform ist, über die die AfD die Ergebnisse ihrer Aufdeckungsarbeit öffentlich machen kann.

          2. basilicus
            12. Juli 2018 um 2:21

            Vielen dank, werde ich machen.
            Jetzt noch eine seite, ähnlich der 4chan oder 8chan machart, wo wirklich jeder sagen kann was er möchte, auch wenn trolle auftauchen, das wäre hilfreich.
            Bei den politthreads in den chan boards sieben die schreiber selbst die trolle und bezahlten störer aus.

  43. Jetzt hat Trump den richter im SC, Brett Kavanaugh drinn.
    Wie ichs sagte, daß es so kommt.
    It beginns!
    Steht auf dem twittervideo des WH.
    Yep

    1. Ich will nicht der Spielverderber sein, aber erstens ist der Mann noch nicht drin (sondern nur nominiert); der muss erst mal durch den senat und die nötigen Stimmen kriegen. Zweitens und wohl wichtiger: Der Mann ist die *schlechteste* Wahl unter den 4 oder 5 erwogenen Kandidaten. Nicht nur ist der seit Jahrzehnten selbst im Kern des washingtoner Sumpfs, sondern er gilt auch als loyaler *bush* Mann.
      Sicher, besser als noch so ein liberales Dreckstück ist er allemal, aber er ist bestenfalls ein schlechter Kompromiss.

  44. Er -war- mal bush mann.
    Vielleicht ist er ja aufgewacht/ bekehrt und noch dazu hat er gute insider infos, bezüglich des bush clans.
    Ich denke das Trump team sucht sich die leute gut aus, auch wenn es auf den ersten blick anders erscheint.
    Ich bin ziemlich sicher, daß die -13- demokrats im senat, die eine hürde zu sein schienen, sich nicht mehr viel erlauben können.

    1. Die rep. Mehrheit im Senat ist knapp und der Mann hat auch unter den republikanern Gegner.
      Wird er letztlich durchkommen? Wahrscheinlich; aber dass er ein guter Mann ist bezweifle ich. Sagen wirs mal so: Er ist unter den Kandidaten der, der auch unter republikanern am umstrittensten ist. Der große Sieg, als der er von manchen gezeichnet wird, ist er einfach nicht.

      1. Ja die faulen äpfel in den eigenen reihen der reps. sind eine nicht zu unterschäzende unbekannte.
        Das ist wohl wahr.
        Bin aber trotzdem guter dinge.

    1. Vielleicht nein, vielleicht ja. Aber es gibt schon graduelle Unterschiede in der antirussischen Propaganda. „11 Freunde“, eine Zeitschrift, die ich bisher geschätzt hatte, weil sie z.B. auch Berichte über kleine Vereine und Ereignisse bringt, hetzt während dieser WM auf eine unerträgliche, um nicht zu sagen, übertriebene Weise gegen den Gastgeber Russland, dass es eigentlich dem Dümmsten auffallen müsste. Und ich frage mich schon manchmal, ob das vielleicht auch eine Art von Sabotage an der auferzwungenen Agenda ist. Ansonst müsste ich annehmen, dass diese Schreiberlinge, die hier aus ihren Anfangszeiten als Macher der Bielefelder Stadionzeitung noch als vernünftige Jungs mit gesundem Menschenverstand bekannt sind, inzwischen bewusstseinsverändernde Pillen nehmen.

  45. Torsten

    Um so besser die hetzerei.
    Dann wird denen mal eben auf den zahn gefühlt, wieso die eine riesen -brd-dfb- (mit c.roth drinn) schiebung unter den teppisch kehren.

  46. SYRIEN (Beitrag frei zugängig)
    IS tötet dutzende Soldaten der syrischen Armee
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 12.07.18 00:03 Uhr
    Im Süden Syriens hat die Terror-Miliz IS einen Anschlag auf die syrische Armee ausgeführt. Dabei starben 35 Soldaten.

    Die Khalid ibn al-Walid-Armee, ein Ableger der Terror-Miliz IS, hat am Dienstag im Süden Syriens 35 syrische Soldaten getötet und 15 weitere verletzt. Das berichtet die israelische Zeitung Israel Hayom. Nach Angaben des Blatts war der Angriff ein Selbstmordanschlag und ereignete sich in der Stadt Zaizun, weniger als 14 Kilometer von der israelischen Grenze entfernt. Quellen der Terror-Miliz behaupteten, dass es ihnen gelungen sei, explosives Material unter syrischen und russischen Militärfahrzeugen anzubringen, die entlang der jordanischen Grenze nach Israel vorrückten, so Arutz Sheva.

    Israel Hayom wörtlich: „In einer bisher noch nie dagewesenen Erklärung übernahm der IS die Verantwortung für den Angriff der Khalid ibn al-Walid-Armee und bezeichnete Südsyrien als ’Provinz Horan im Islamischen Staat’.”

    Die syrische staatliche Nachrichtenagentur SANA bestätigte den Angriff.

    soso , 14 km vor der israelischen Grenze
    und man brachte es fertig Sprengsätze an Fahrzeugen anzubringen
    wer bringt sowas fertig!? haben da die Israelis da ihre
    Finger mit drin …

  47. === Empörungswelle ===

    Weil gerade eine große Empörungswelle durchs Land geht wegen dem hach so armen erselbstmordeten abgeschobenen afghanen:

    – Na und? Wollen wir künftig immer einen Weinkrampf kriegen, wenn kriminelle islamisten tot enden?

    – Am selben Tag wurden wieder deutsche von islamistischen „flüchtlingen“ und anderen ausländern massakriert. Wo bleibt die Empörungswelle? Die gibt es nicht, weil es den Gutmenschen meilenweit am Arsch vorbei rauscht, wenn wieder mal ein deutsches Mädchen massakriert wird.

    – Die Nummer ist sehr durchsichtig. Es geht darum, das Erpressungszenario aufzubauen, dass die Kriminellen, Mörder, Vergewaltiger und terroristen nicht abgeschoben werden dürfen, weil sie sich sonst umbringen.
    Allerdings: 1) kann kein Staat sich auf Erpressung einlassen und 2) Ist doch wunderbar! Ein toter islamist bringt keine anderen mehr um. Wer das Leben eines deutschen Mädchens geringer schätzt als das einer islamistischen Bestie, der gehört nicht zu uns und ist als terrorist zu betrachten.

    Ein toter „flüchtling“ ist kein Grund zum Weinen sondern ein Glücksfall.

    1. Lieber Russophilus,
      danke, so ist es und wenn das bei den „flüchtlingen“ Schule machen sollte, um so besser, das spart sicher einige Kosten der Abschiebung, wenn die sich vorher selbst umbringen. Die Bestattungen kann kostengünstig die bw erledigen, die haben ja sonst nichts sinnvolles zu tun …

    2. Russophilus, in der nicht mehr schreibenden Fraktion des Dorfs rührt sich Sorge um Ihren Herzenszustand als jemand, der sich Christ nennt.

      – „Ist doch wunderbar! Ein toter islamist bringt keine anderen mehr um“
      – islamistische Bestie
      – „…kein Grund zum Weinen, sondern ein Glücksfall“

      …über einen vielleicht lediglich tragischen, jungen Glücksritter dieser Erde, dem Sie nie begegnet sind!

      Sprache ist sehr verräterisch, sie zeigt, was in dem Menschen ist und was ihn steuert: Gottes- bzw. Menschenliebe und sanfte Streitbarkeit für die Wahrheit, oder simpler menschlicher Zorn.

      „Mein ist die Rache, ich will vergelten“ spricht derr HERR.
      „Richtet nicht, damit Ihr nicht gerichtet werdet“

      …vielleicht beten Sie schlicht zu wenig?

      Hat über Ansätze wie den hier vertretenen, nicht Christus schon vor 2000 Jahren das Urteil gesprochen: „Wer mit dem Schwert kämpft, wird mit dem Schwert umkommen.“? Oder anders gefragt: Wenn sich selbst Christus, der Heilige Israels, mit Waffen nicht gegen Satan, sein Bodenpersonal und seine Finten verteidigen wollte, wie kann es sein, dass wir Unheiligen meinen, das göttliche Gebot aufheben zu dürfen? Zorn und Rachegedanken zeugen weniger von Wahrheitssinn und spiritueller Reife, sondern mehr von Wahn und Angst um das bisschen Leben in diesem Leib. Mein Haus, mein Land, mein…“ -> „Ich, Ich , Ich“: Ist es nicht gerade diese Maxime, die Sie vorgeben zu verabscheuen?

      Lassen Sie uns doch gemeinsam über das, was diese Welt charakterisiert, hinaus wachsen! Christ sein muss doch mehr bedeuten, als in schlichter Selbstgerechtigkeit die gleichen Fehler Jahrhundert für Jahrhundert immer wieder zu begehen. Sie wissen sehr gut, Russophilus, dass die Grenzen des Reiches Gottes im Innern des Menschen verteidigt werden. Im Ausgang des Kaliyuga für äußere Reiche zu kämpfen – was soll man als Erwachender denn davon bitte halten? Ich empfinde das bestenfalls als irgendwie kindisch. Aber im Grunde gehört es den selben rückschrittlichen, spalterischen, letztlich diabolischen und selbstzerstörerischen Auswüchsen dieser untergehenden Art der Menschheit an.

      Wenger lesen und schreiben und dafür mehr beten – ich glaube, das täte einigen Dorfbewohnern hier gut.

      Namaste, ich verbeuge mich, vor dem Gott in Dir!

      mont

      1. @@@ mont

        schreiben sie doch einmal solche worte an diejenigen welche die waffen erheben gegenüber leuten die für das leben der mörder aufkommen und vergessen sie nicht ein paar worte zu finden für die opfer (z.b. einen guten nachruf für ein gemessertes mädchen). berichten sie dann bitte auch wieviele sie mit ihren worten abhalten konnten vom morden.
        >>>wer nach dem schlag auf die wange nicht aufwacht und statt dessen die andere seite hinhält der ist ein opfer<<<

        1. @Heimatloser

          Sie sagen „wer nach dem schlag auf die wange nicht aufwacht und statt dessen die andere seite hinhält der ist ein opfer“

          Jesus Christus nahm diesen Tod als ein erleuchteter Meister auf sich, auch um uns ein Vorbild für echten „Durchblick“ zu hinterlassen! Und dabei war er alles andere als ein Opfer!

          Deswegen sage ich Ihnen: wer verstanden hat, was das heißt „…dem halte auch die rechte Wange hin“, und es dazu auch umsetzen kann, der ist der wirklich Erwachte und kann nie mehr in die Rolle des Opfers zurückfallen. Alles darunter ist nur eine andere Spielart weltlicher don quijoterie.

          Aber bitte, wer spielen will, soll spielen, es hält ihn tatsächlich im ganzen Unsiversum niemand auf.

          Gruß mont

      2. @ mont
        „Wenger lesen und schreiben und dafür mehr beten.“
        Ja klar das predigen die Pfaffen jeden Tag, damit das Dummvolk ja nicht auf die Idee kommt sich zu bilden, hinter die Kulissen zu schauen, aber dafür ergeben diesen Schwachsinn hinnimmt , den ein paar menschliche Drecksäcke aushecken.
        „Mein ist die Rache, ich will vergelten“ ?????? Ja Wann denn???? Warum sagen sie es denn nicht, wenn sie schon so schlau daherreden.
        Gehen sie in die Kirche, da finden sie genügend , die diesen elenden Mist glauben, denn die glauben alles, was man ihnen vorsetzt. Aber hören sie auf hier zu missionieren.

        1. alexander, es spricht nichts dagegen, sich zu bilden und hinter die Kulissen zu schauen – ganz im Gegenteil, damit beginnt das Erwachen ja oft. Aber solange wir noch von Gefühlen wie Zorn und Rachelust getrieben und nicht fähig sind, unser Gemüt mit dem Gedanken an die grundsätzliche Bruderschaft aller Menschen zu kühlen und zu besänftigen, befinden wir uns immer noch nicht am hintersten Ende der Bühne. Dann sind wir immer noch selbst Teil dieses danse macabre. Andererseits kann niemand, der das kosmische Schauspiel bis ganz nach hinten durchschaut hat, seinen Mitmenschen noch hassen oder sich an seinem Tod freuen.
          Beten oder auch meditieren über Begriffe wie Liebe, Wahrheit, Barmherzigkeit, Frieden, Freundschaft, Gnade – all das sind sehr wirksame – und eigentlich die wirksamsten – Mittel, um das zu erreichen, wonach wir alle uns sehnen. Sie tun sich selbst keinen Gefallen, wenn Sie das für sich ausschließen und es bloß als den Kirchen und Pfaffen zugehörig bezeichnen.

          1. mir als ketzer, ungläubigem, ungetauften, religionsfreiem . . . erscheint ihr komisches gerede von beten und meditieren um frieden, freundschaft, wahrheit . . . . was auch immer zu erreichen ziemlich schräg. hat das vielleicht was mit (psycho-)drogen zu tun ?
            jeder der augen hat müsste doch eigentlich sehen das seit jahrtausenden ein mehr oder weniger umfänglicher teil der menschen recht viel zeit zum beten aufwendet – komplett ohne sichtbaren erfolg. schauen sie nur die täglichen news überblicksweise an dann sehen sie alles zum thema frieden und wahrheit . . .
            ich vermute stark ihr „beten und meditieren“ wurde einmal vor langer zeit erfunden um die leute davon abzuhalten in dieser zeit etwas sinnvolles zu tun.

            1. Ach, Leute … „vielleicht Psychodrogen“ … lasst doch einfach mal persönliche Unterstellungen, hässliche Vermutungen und Anfeindungen weg. Wir diskutieren hier doch über Tatsachen und Gesagtes und nicht über die, die es sagen.

            2. @Heimatloser
              12. juli 22:24

              Danke für Ihre offenen Worte.

              vorneweg: Ich hatte meinen Kommentar zwar nicht im Zustand des Samadhi geschrieben (sofern ich überhaupt dazu fähig bin), aber die Verzückung, die auch Sie im Gebet/in der Meditation erleben könnten, fühlt sich tatsächlich oft an, als hätte man was eingeworfen. Das Schöne und Gute daran ist: man bleibt stets der Kontrollierende und verlässt diese Erfahrung ungemein erfrischt und abgeklärt. Also keine Sorge, mir gehts gut!

              Wenn ich Ihnen nun nochmals antworte, dann denken Sie bitte nicht, es ginge mir darum, zu missionieren; ich glaube nicht (mehr) an dieses Wort. Aber es tut mir leid erkennen zu müssen, dass Sie sich mit einer nur einseitig begutachteten Argumentation ggf. selbst um etwas sehr wertvolles bringen. Um den Glauben, und damit um den großen Trost, der Ihnen als Geschöpf und ja eigentlich als Sohn Gottes zusteht.

              Sie schreiben: „jeder der augen hat müsste doch eigentlich sehen das seit jahrtausenden ein mehr oder weniger umfänglicher teil der menschen recht viel zeit zum beten aufwendet – komplett ohne sichtbaren erfolg. schauen sie nur die täglichen news überblicksweise an dann sehen sie alles zum thema frieden und wahrheit . . .“.

              Sie konfrontieren da mit einer sehr mutigen und absoluten Aussage. Erlauben Sie mir deshalb bitte zu fragen, auf welche Methode des Prüfens Sie sich beziehen. Wie haben Sie (oder andere) die Wirksamkeit oder Unwirksamkeit des Gebets auf dem Weg des Sehens herausgefunden? Woher wissen Sie, wie eine „gebets-empfängliche“ Gegenwelt aussehen müsste? Müsste sich eine Welt in der die Schwingungen guter, flehender Gedanken wirksame Kräfte entfalten, sich sogleich oder zumindest im Laufe der uns überblickbaren Zeit als endgültig befriedet, als paradiesisch darstellen? Und beten denn wirklich so viele Menschen auf dieser Welt aufrichtig und reinen Herzens um Frieden? …also darum z.B. dass Putin und seine Militärs selbst beim Abschuss einer russischen Sukhoi besonnen bleiben wollen, darum dass 12 thailändische Jungs aus einer Höhle gerettet werden, darum dass sich der Supergau noch um einige Jahre verzögern lässt usw. usf.? Reichen tausend, hundert, oder zehn gerechte Beter in einer Stadt, in einer Welt aus, um ein Ereignis zu verhindern oder eintreffen zu lassen? Ist mein Motorrad deshalb rechtzeitig zur Tour repariert worden, weil mein Pa im Himmel auch für lapidare Wünsche ein Ohr hat, solange ich die Schwerpunkte richtig zu setzen weiß? Ich glaube, dass Sie ebenso wie ich keine Antwort auf diese Fragen haben. Und trotzdem – ist das nicht erstaunlich? – glauben, „sehen“ wir beide völlig verschiedene Dinge…

              Einfach gesagt, bedenken Sie, dass alles längst viel schlimmer sein könnte und niemand je gesehen hat, woran das liegt. Für die ggf. nächsten Schritte in Ihrem Erkennen wünsche ich Ihnen reichen Segen.

              Ihr Bruder, der von Natur blind ist wie ein Maulwurf!
              mont

          2. mont

            Hört sich ja sehr schön an.
            Sagen Sie mal, wenn ein „netter Onkel“ bei Ihnen einsteigt und sich an den Kindern zu schaffen macht, kommen Sie dem auch mit der anderen Wange und so?
            Beten Sie dem auch die Jesusgeschichte vor?

            Ihre Geschichte wäre ja schön, wenn die Menschen alle menschlich wären.
            Ihr Weg, wenn man Ihn konsequent zu Ende denkt, führt nur in eine Richtung in die totale Vernichtung und Versklavung der Christen.

            Sie leben da irgendwie in einer Watteblase.

            Es gibt genug Leute, die interessiert es keinen Deut, Ihre Ideale. Die murksen Sie ab und nehmen was alles Ihnen gehörte und denken, man war das aber ein doofer Christ.

            Aber ich lasse Sie leben in Ihrem Singsang, welcher nichts mit der Realität zu tun hat.
            (Das heisst aber nicht, dass ich nicht die Nächstenliebe bevorzuge aber alles hat seine Grenzen)

            Weiter stelle ich mir die Frage, ich will ja nicht ketzerisch sein (muss wohl bald mein Synonym auf Ketzer ändern) aber wenn doch Jesus, irgendwie Gott sein soll, so war er mit der Weisheit Gottes gesegnet. Also warum gibt es seinen Anhängern eine Leere mit auf den Weg (andere Wange), welche automatisch auf dieser verdorbenen Welt zur Vernichtung, seiner Gläubigen führt?
            Also im Prinzip gibt es nur noch Christen, weil wir uns nicht an die Leere Jesu halten.

  48. Kedmi: eine durch und durch vernünftige Einschätzung der Gesamtlage (einfache Worte, wenig Aufregung, gut durchdacht … leider mit englisch Untertiteln UND von you-tube …).

    u. a. Zitat (Bolton): „Ich bin ein loyaler Hund meines Präsidenten. Was immer er auch sagt, ich werde es durchführen. Wenn er sagt, dass ich bellen soll, dann werde ich bellen. Wenn er sagt, dass ich leise sein soll, dann werde ich leise sein.“

    Diesbez. ein Witz aus der Sowjetzeit: „Ja! Ich habe meine Meinung dazu, bin aber mit ihr nicht einverstanden …“

    daneben: Nordkorea, Iran-Syrien-Irak-Konstellation, der interne Konflikt im amiland, das Gipfeltreffen (Anmk.: welches an einem Ort stattfindet, wo noch im 19. Jhdt. die russ. Elite residierte) uvm.

    https://www.youtube.com/watch?v=bCu1JNO7eOg

  49. Die demok-ratten geben nicht auf immer wieder den gleichen müll zu verbreiten.
    (Bilddatei)
    https://i.redd.it/sb3ileu54j911.png

    Wahlen in Amerika – Nehmen wir an, dass Gauner die Kontrolle haben „Aber die wirklich große Sache ist, dass alle Touchscreen-Maschinen von ES&S Modems enthalten, die es ihnen ermöglichen, zu kommunizieren – und mit ihnen zu kommunizieren, während sie in Betrieb sind“, berichtet Bollyn. Diese Kommunikationsfähigkeit umfasst auch Satelliten. „Selbst Computer, die nicht an Modems oder ein elektronisches Netzwerk angeschlossen sind, können immer noch außerhalb der Wahllokale manipuliert werden, nicht während der Wahl, aber sicher vor oder nach der Wahl“, sagt die Wahlsystemexpertin Dr. Rebecca Mercuri.

    Älterer Artikel. https://www.democraticunderground.com/discuss/duboard.php?az=view_all&address=203×31265

    Diebold/ES&S, etc. im Besitz von (Multiplikatoren im Laufe der Zeit)…. GeorgieSoros, ehemaliger SecDef/Senator von BH0 (R von NE) ChuckieHagel, & andere…Chuckie war ein Niemand, der von Spitzenreiter & OH, SURPRISE…Chuck WON den Nebr. US-Senatssitz.

  50. Man müsste die wahlcomputer weltweit bannen.
    Ein kommentator:
    „Der Unterschied zur Software besteht darin, dass sie die volle Kontrolle über die Erstellung und Überwachung in eine kleinere Gruppe von Personen legt: diejenigen, die sich mit Computerprogrammierung auskennen.

    Beide könnten korrumpiert werden, aber ein einfaches Papiersystem ermöglicht es mehr Menschen zu verstehen, wie es kontrolliert wird, und Wege zu finden, es zu verbessern.“

    Eigentlich kann man heute alles fälschen, wenn man programmieren kann.
    Willkommen in der zukunft.

      1. Ja, der Kaiser der Möchtegern Vereinigten Staaten von eu-ropa is wirklich ganz offensichtlich ein haltlos besoffener Typ. Dazu passend ist auch die eu politik …

  51. @Kris11
    12.07. 22:50
    (@Russophilus, ich möchte hier keine „Lichtarbeit“ betreiben und werde es deswegen damit auch gut sein lassen. Aber Kris11 hat wohl nicht nur rhetorisch gemeinte, sehr interessante Fragen an mich gestellt. Ich bitte Sie, diese Antwort noch freizuschalten. Falls Sie es tun, Danke dafür!)

    Hallo Kris11, danke für die Korrektur bez. Leere/Lehre!

    Sie schreiben: „Sagen Sie mal, wenn ein ’netter Onkel‘ bei Ihnen einsteigt und sich an den Kindern zu schaffen macht, kommen Sie dem auch mit der anderen Wange und so?
    Beten Sie dem auch die Jesusgeschichte vor?“

    Nein, sicher nicht, denn das Prinzip der Gewaltlosigkeit ist kein Deckmantel für Feigheit. Auch Gandhi, der mit Gewaltlosigkeit („Ahimsa“, eine der fünf Haupttugenden des Hinduismus), ein Weltreich in die Knie gezwungen hat, hatte in dieser Frage eine überraschend nüchterne Ansicht. Sollte ich also je in eine vergleichbare Situation kommen, dann möge Shiva, das männliche Prinzip, und nicht Shakti mein Handeln bestimmen!

    Aber sagen Sie mir bitte: Was hat das mit meinem Kommentar zu tun? Wenn ich die (gelinde gesagt) befremdliche Freude eines Schreibers am Schaden bzw. am Tod eines ihm völlig unbekannten menschlichen Wesens kritisch aufs Korn nehme: ist das wirklich so daneben, dass Sie sich veranlasst fühlen, gleich die Nummer mit dem doofen Christen zu ziehen? Wo ist da bitte der Zusammenhang? Aber Schwamm drüber, Sie reagieren, wie Sie aufgrund Ihrer Erkenntnis eben reagieren müssen. Nach gut zehn Jahren an der zentrumsnahen Peripherie der sog. Trutherszene, weiß ich recht gut, dass die Menschen auf dieser Seite der Barrikaden auch nicht besser oder schlechter sind. Im Grunde meint jeder, seine und die Lösung des Andern „konsequent zu Ende gedacht“ zu haben. Und in diesem Hochmut, in diesem Wahn, schlagen wir uns verbal oder tatsächlich die Köpfe ein. Man müsste tatsächlich lachen, wenns nicht so traurig wäre.

    „warum gibt er seinen Anhängern eine Lehre mit auf den Weg (andere Wange), welche automatisch auf dieser verdorbenen Welt zur Vernichtung, seiner Gläubigen führt?“

    Schon hier haben Sie nicht konsequent zu Ende gedacht. Die Antwort ist: Weil er diese Lehre nicht seinen Anhängern gegeben hat, sondern jedem, der in das Reich Gottes (ein Zustand und keine Ort!) gelangen will, egal ob Christ, Hindu, Moslem oder – hört, hört! – Atheist. Ja, auch jedem Atheisten ist das gesagt, denn auch der Atheist sucht (unbewusst) den Zustand ewiger Freude und Glückseligkeit. Was Jesus sagt, ist allen Menschen gesagt. Verscheuchen Sie für sich aus all diesen Begriffen „gläubig sein“, Reich Gottes“, Christus“, Wange hinhalten“ etc. diesen Weihrauchgestank, betrachten Sie Wirklichkeiten befreit von allen Vorurteilen, die Ihnen eine 2000 Jahre lange Welt- und Kirchengeschichte in die Gene geschrieben hat und Sie werden dem Verständnis des Ganzen näher kommen. Denken Sie konsequent zu Ende und dann darüber hinaus!

    „Also im Prinzip gibt es nur noch Christen, weil wir uns nicht an die Lehre Jesu halten.“
    Absolut richtig, aber anders, als Sie dachten: Weil wir uns als Menschheit nicht an die Lehre derart erhabener Wesen (wie Jesus, Krishna, Buddha etc.) halten, deswegen gibt es noch Verdorbenheit, Vernichtung, Christen, Moslems, Hindus und, und, und. Würden wir Vertrauen haben und tun, was uns der Himmel durch diese Herabgekommenen sagt, dann wären wir längst eine einzige glückliche Bunch. Die Welt ist verdorben und der Großteil der Menschheit harrt wohl der Vernichtung, weil es uns im Prinzip am Arsch vorbei geht, was uns gesagt ist. Ob mächtig oder nicht, wir gefallen uns einfach zu sehr in der eigenen Weisheit.

    Nicht jeder, der einen anderen Standpunkt vertritt als der Saker, ist doof; nicht jeder, der seit langem oder kurzem dieser Art Diskussion den Rücken zugewendet hat, ist in den Schlaf zurückgefallen und wird sich deshalb in Zukunft blutig schlagen müssen, wie es hier vor einiger Zeit suggeriert wurde. Manch einer hat das Spiel vielleicht noch ein Stück tiefer durchschauen dürfen (einfach deswegen, weil es immer noch tiefer geht) und betrachtet die Sakergemeinde mit ihrem heißspornigen, das menschliche Angesicht z. T. hässlich entstellenden Patriotismus inzwischen als eine weitere Totentanztruppe des welt-immanenten Strippenziehers, genannt Satan, Teufel, Diabolos oder Maya. Ich weiß nicht, wie viel ich erkannt habe, man kann sich nie sicher sein. Aber das weiß ich, dass ich nur noch schwer Verständnis, geschweige denn Gefallen aufbringe für erwachsene Leute, die sich trotz aller Intelligenz wie unreife Vorstadtbullys am gegenseitigen Aufs-Maul hauen und – schlimmer noch – schamlos öffentlich am Massakrieren erfreuen. Wer will denn so leben auf die Dauer, wo ist denn der Unterschied zur jetzigen Welt? Mit Patriotismus, vernünftiger, zukunftsfähiger Politik oder gar mit Christentum hat das alles jedenfalls nichts zu tun. Ist das nicht alles derselbe alte, grausam stinkende Käse?

    Mit aufrichtig freundlichen Grüßen
    mont

  52. Mont – 12.07. 22:50

    Nur weil ich Ihnen zu Ihrem älterem Post geantwortet hatte und Fragen zum Jesus Thema gestellt habe, bedeutet das im Rückschluss nicht, dass ich diesen Kommentar von Russophilus gutheisse.

    Zudem versuchen Sie mich in eine Ecke „abzustellen“ wo ich definitiv nicht hin gehöre.
    Nur weil ich kritische Fragen zu einem Thema stelle, bedeutet dies nicht, dass Sie dadurch meine Werteausrichtung kennen.

    Ich müsste Russophilus persönlich kennen um seine Aussagen diesbezüglich wirklich besser bewerten zu können.
    Da gibt’s nämlich auch so ne Eigenschaft bei Menschen, die nennt sich Wut und Frust.

    Zudem lese ich diesen Blog nicht um ideologisch geführt zu werden.
    Mich interessieren die Gedanken, Überlegungen offensichtlich intelligenter Menschen hier.
    Ich würde mich hier auch mit Stalin persönlich austauschen, wenn der interessantes zu sagen hätte.

    ————–

    Ich weiss nicht genau aber ich habe folgenden Eindruck bei Ihrem Text, Sie widersprechen sich selber und dann geben Sie mir wieder indirekt Recht!

    Sie zeigen mir hier, dass meine Frage berechtigt war.
    Es ist ein Gordischer Knoten, welcher sich nicht auflösen lässt.

    Es kann in diesem Punkt kein Schwarz oder Weiss geben. Und wenn man schon ein gewisses Alter erreicht hat, erkennt man, dass es überhaupt nicht die eine Wahrheit gibt.
    Es ist wie in der Mathematik, wenn man in die Grenzbereiche geht wird es absurd.

    Gott (die Heilige Mathematik?) hat uns in eine „Realität“ gepackt, welche zum „Rand“ hin absurd wird.
    Wahrscheinlich musste ER das so lösen um überhaupt dieses Universum erstellen zu können.
    Ich begebe mich gerne in Gedanken in Absurditäten und zwar in jede Richtung.
    Es macht zwar das Leben nicht unbedingt einfacher aber es macht demütig vor der Schöpfung!

    1. @Kris11, ich kann Ihnen versichern, dass ich nicht die Absicht hatte, sie in eine Ecke zu stellen. Und doch täuscht Ihr Eindruck Sie nicht.

      Ich sollte längst wissen, dass diese schriftliche Art der Diskussion/Unterhaltung provokante Aussagen sehr viel schwerer verkraftet, als wenn man sich bei einem Bier gegenüber sitzt. Fühlen Sie sich von mir bitte immer derart provoziert, dass es mir Sache hin oder her um die Verringerung der Distanz zwischen Ihnen und mir – und so kann ich es nur noch verstehen – als „Brüder“ geht.

      Den noch größeren Patzer habe ich aber im letzten Absatz gemacht, in dem ich mich ja eigenlich über eine sehr spezifische, mir unverständlich bleibende Beobachtung im Sakerdorf auslasse. Sie haben Recht, das hat nicht viel mit Ihnen zu tun. Ein aufrichtiges „tut mir leid“ also!

      Ich werde mich damit wohl wieder in mein Singsanghäuschen und Wattebäuschen verkriechen. Ich kriech die Kommunikation noch nich so hin hier!

      Eine Pille werf ich noch in die Runde und jeder, ob Christ, Moslem, Jude, Atheist oder sonst noch wer, darf sich ohne Gewissensbisse bedienen: Bei lebhaften Diskussionen soll das innere Vorwegnehmen des Verwandtschaftsverhältnisses des Bruders eine sehr beruhigende und beschwichtigende Wirkung entfalten.

      In diesem Sinne: come la Verdad! Haut rein!

      mont, der heute tatsächlich mal breit ist!

      1. mont

        Eine Entschuldigung ist überhaupt nicht nötig, wüste nicht für was.
        Sie haben mich nicht provoziert (im üblichen Sinne)
        Ich habe einfach Ihnen meine Gedanken dazu geschrieben.

        Ich denke, dass beim Lesen (Schreiben) von Kommentaren das Problem besteht, dass dies eine, ich sage mal, eindimensionale Kommunikation ist.
        Die Mimik Gestik fehlt, was mir persönlich sehr wichtig ist und ich ausgeprägt verwende um Gesagtem den richtigen „Drall“ in die richtige Richtung zu geben.
        Je nach eigener Gefühlslage interpretiert man Kommentare (nat. ohne Mimik u. Gestik) anders.
        Damit meine ich nicht den geschriebenen Text sondern die Intention, welche man dem Verfasser „unterstellt“.

        Das stelle ich schon oft bei mir fest, wenn ich später Kommentar nochmals gelesen habe.

        Also bei mir war alles im grünen Bereich und ich hoffe bei Ihnen auch und das Sie mir das Singsanghäuschen und Wattebäuschen nicht all zu übel nehmen. Das ist übrigens ein sehr menschliches Verhalten wo ich mich auch nicht ausschliesse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.