Dies und Das – Aufstand, Schlafmichel und der heilige Putin

Ich beginne diesen Artikel mit einem schlechten Witz. Ihr erinnert euch noch an chelsea manning, der/die/das verurteilt wurde, weil er/sie/es als Militärangehöriger geheime Daten an die Öffentlichkeit brachte und der/die/das im Gefängnis auf Staatskosten zur „Frau“ gemacht wurde? Nun, dieses chelsea manning hat sich unlängst zur Wahl zum Senator aufstellen lassen! (und elend verlore, aber immerhin war es möglich, dass der/die/das sich zur Wahl stellen konnte).
Ein Land mit solchen Zuständen *kann* keine Großmacht sein.

Der heutige Artikel wird einige unangenehme und teils schwer verdauliche aber notwendige Themen angehen. Das erste spitzt sich häufig in Fragen bzw. Aussagen zu wie auch dieser Tage hier „Was bitte macht ihr denn ausser reden?“.

Zunächst mal muss ich die (keineswegs nur) deutschen Schlafmichel zumindest etwas in Schutz nehmen. Nicht nur wurden die Einwohner des wertewestens (und ganz besonders die deutschen) Jahrzehnte lang planvoll verblödet und indoktriniert, sondern das System ist auch – bewusst, natürlich – so „optimiert“ wurden, dass das Kosten/Risiko vs. Nutzenverhältnis in Sachen Meinungsfreiheit oder gar demokratie *extrem* ungünstig für die Bürger ist. Dazu kommt noch ein Effekt der extremen Egomanisierung, der dazu führt, dass „wir“ nachrangig ist und nur ein sehr kleiner Preis und ein geringes Risiko dafür in Kauf genommen wird.

Man mag schimpfen über „all die Blöden da draussen“, aber erstens sind die nicht einfach nur dumm und zweitens *muss* eine Gesellschaft mit den Mitgliedern, die sie nun mal hat leben und operieren. Über die „Blöden“ zu schimpfen mag kurzfristig emotional Erleichterung verschaffen, aber es bringt kaum etwas an Verbesserung und es ist teilweise auch Unrecht.

Kommen wir zum in engem Zusammenhang stehenden nächsten Punkt, der auch zum Schlafmichel-Phänomen noch Erhellung bringt: Aufruhr/Revolution.

Vermutlich werde ich mir heftige Diskussionen diverser Lager und Gruppen (z.B. Historiker) einfangen, aber ich formuliere mal die simple Grundregel aus meiner Perspektive: Widerstand bzw. Revolution = Instigation mal Volkszorn ubzw. akute Unzufriedenheit.

Und ich meine das genau so wie ich es als simple Gleichung schrieb. Widerstand und Revolution brauchen Energie, weil sie eine „heisse“ Masse brauchen. Diese Erhitzung kann entweder aus dem Volk selbst kommen oder sie kann durch Anheizen durch eine Gruppierung entstehen; meist ist es eine Mischung, sprich, es gibt nicht unbeträchtliche „natürliche“ Erhitzung aus dem verärgerten Volk selbst und dann tritt eine Gruppe von Instigatoren auf den Plan und bringt das Ganze zum Siedepunkt – oder zu einem Punkt, an dem man dem Volk erzählen kann, der Siedepunkt sei überschritten worden, obwohl das nicht wahr ist; es gibt da so einige Beispiele.

Werfen wir nun einen Blick aufs Volk. Die allermeisten wollen einfach nur in Ruhe leben und sind, zumal ja bereits in ein System geboren gewillt, so einiges hinzunehmen ohne aufzubegehren. Bei uns hatten wir diesen Zustand Jahrzehnte lang (bis zu den letzten merkel-Jahren). Es gab zwar immer mal wieder Verärgerung, aber meist blieb die in einem Rahmen, der es den politstern ermöglichte, mit Lügen, Taschenspieler-Tricks und Täuschung die Hitze in einem ungefährlichen Rahmen zu halten und peu à peu wieder herunter zu kühlen.

Mit der „flüchtlings“-Welle allerdings sind die Bürger unverkennbar und mehr oder weniger direkt bedroht. „Deine Tochter könnte mit 15 oder gar mit 5 vergewaltigt und aufgeschlitzt auf dem Friedhof enden“ ist ja ein ganz anderes Kaliber als „wieder mehr Steuern bezahlen und den Popanzen in brüssel die Tröge füllen“. Letzteres kann der Bürger immer mal wieder verärgert letztlich einfach hinnehmen – Ersteres allerdings nicht.
Man könnte dazu noch einiges ausführen, z.B. dazu, ob eine Situation instinktiv oder rational wahrgenommen und verarbeitet wird und in der Folge die Frage, ob und inwieweit man da mit Manipulationen die Temperatur unten halten kann, aber erst mal reicht es, sich mal mit der Grundstruktur zu befassen.

Übrigens hat das „flüchtlings“-Thema noch ein paar interessante Eigenheiten. Die z.B., dass der beliebte „wir präsentieren einen Schuldigen“ Trick nicht zur Verfügung steht, weil jedermann klar ist, dass Assad sicher nicht selbst sein Land in Aufruhr gestürzt hat (obwohl Versuche in die Richtung z.B. mit „Fassbomben“-Märchen unternommen wurden) und dass tatsächlich merkel es war, die alle Tore weit aufgemacht hat. Aber auch die, dass es eine enge Verknüpfung zum anderen großen Reizthema, nämlich „eu“ gibt, nicht zuletzt weil merkel – taktisch äusserst unklug – die beiden Themen aufs engste verknüpft hat; lustigerweise dürfte der ursprüngliche Grund dafür der gewesen sein, von sich selbst als Täterin abzulenken. Insofern, das nur als Randanmerkung ist merkels derzeitiger Versuch, weiter und wieder die „eu“ Linie zu fahren, dumm und vor allem ein Zeichen ziemlich akuter Ausweglosigkeit und Verzweiflung.

Nochmal zu den Schlafmicheln: Das System wurde – gegen rechtsstaatliche Grundprinzipien! – nicht nur extrem repressiv, sondern vor allem auch breitbandig bis in den Alltag hinein repressiv gemacht, um so – leider recht erfolgreich – Aufbegehren im Keim zu ersticken.
Allerdings liegt es in der Natur des Angriffs auf das Volk, dass auf rationalem Weg nur begrenzt etwas zu erreichen ist für das Regime. Ab einem bestimmten Punkt reagieren die Leute ganz instinktiv mit haltloser Wut – und dabei kommt ein weiterer Mechanismus zur Wirkung und zwar eben durch das repressive System: Man *kann* Wut, zumal mit begründeter Angst verbundene, nicht einfach herunter schlucken. Was das Regime mit z.B. seinen antifa Banden, Stigmatisierung und akuter sozialer Drohung erreicht, ist also nur, dass die Bürger zwar vielleicht nicht zu demos gehen oder gar politster gewaltsam angreifen (zumindest noch nicht), aber Ersatzventile finden.
In diesem Zusammenhang haben die einheitspartei politster übrigens einen schweren und dummen Fehler begangen, als sie dem System gefällige Übergriffe z.B. auf AfD Leute herunter gespielt und erkennbar goutiert haben. Damit nämlich haben sie nicht nur Vorlagen etabliert, die sich jederzeit auch gegen sie selbst wenden können, sondern sie haben damit auch unterschrieben, dass es legitim oder jedenfalls nicht schlimm ist, gegnerischen Leuten z.B. das Haus anzuzünden.

Zurück zu Aufbegehren und Revolution und zu einem sehr wesentlichen Detail meiner Gleichung. Häufig war es bei Revolutionen so, dass tatsächlicher oder angeblicher Unmut des Volkes weitgehend von Anfang an durch Instigatoren geschürt und hoch gekocht wurde. Dabei gibt es ein praktisch immer vorhandenes Element, das man nutzen kann, nämlich den Umstand, dass die Bevölkerung in nahezu jedem System und Land mehr oder weniger unzufrieden mit allerlei ist. Das können Instigatoren nutzen und z.B. noch tatsächliche oder angebliche Hässlichkeiten der Regierenden hinzufügen, diese extrem aufblasen und vor allem auf „Schuldige“ zeigen.
Rein zufällig (haha) finden sich eben jene Instigatoren im Erfolgsfall so gut wie immer schon bald darauf selbst an der Macht. Im Glücksfall bekommt das Volk wenigstens ein paar Krumen hingeworfen.
Ein aktuelles Beispiel sehen wir beim maidan.

Da die Instigatoren entsprechend ausgebildet sind und zudem häufig beträchtliche Resourcen (meist aus dem Ausland) haben, verläuft der Revolutions (oder Umsturz) Prozess in der Regel relativ schnell.

Aber es gibt noch eine andere Form, nämlich die natürliche, bei der – fast immer furchtbar langsam – die Hitze aus dem Volk selbst kommt und der Erhitzungsprozess nicht oder wenig gesteuert ist. Wie gesagt, dieser Prozess dauert ziemlich lange, verläuft langsam und „explodiert“ dann zuletzt wegen irgendeinem, häufig nicht mal großen Anlass. Bei uns könnte das z.B. der Moment sein, in dem bekannt wird, wieviel Morde an deutschen auf Befehl von oben vertuscht wurden oder auch, wenn wiedermal ein Mädchen massakriert wird,
Das ist der Nachteil, die Langsamkeit. Der Vorteil allerdings – und zwar ein sehr wesentlicher Vorteil – ist, dass zum einen die Hitze auch nicht schnell und gesteuert abgebaut wird, sondern lange nachhält und für wirklich und grundlegende Änderungen im System sorgt. Zum anderen hat so ein Aufstand oder so eine Revolution auch Tiefe und zwar auch in dem Sinn, dass auch auf den niedrigeren Ebenen einiges umgekrempelt wird.

Eine unerlässliche Voraussetzung ist allerdings der Informationsfluss, d.h. dass die Bürger auch möglichst flächendeckend über jede(n) Ermordete(n) informiert werden und dass das Regime als Verbrecher erkennbar ist. Und zwar nicht durch Propaganda sondern nachhaltig, also so, dass die Bürger *selbst* erkennen können, wie verbrecherisch das System agiert.

Und da sind wir nochmal beim Schlafmichel. Der muss die Möglichkeit haben, ihm gemäß (also z.B. elend langsam) *selbst* zu sehen und zu begreifen. Man muss die Einsicht und die Geduld haben und begreifen und anerkennen, dass selbst egoistische Idioten nur so oberflächlich und egoistisch und ignorant
sind, weil sie in unserer Gesellschaft so geformt wurden und nicht, weil sie schlechte Menschen sind.
Un sie tun das ja. Es wachen ja immer mehr Bürger auf und/oder ahnen, dass sie belogen und verarscht werden; eines der Probleme dabei ist allerdings, dass sie *derart umfassend und schlimm* verarscht wurden, denn das, diese unerhörte Dreistigkeit, macht es ihnen schwer, das als traurige Realität zu begreifen.
Man kann es auch die Goebbels-Inversion nennen: Dass politster schon öfter mal ein bisschen lügen, ja, das kann man verstehen (im Sinne von geistig verarbeiten und dann als Wahrheit akzeptieren). Aber wenn die Lügen, die Täuschung, der Betrug absolut gewaltig sind, dann übersteigt das einfach die Vorstellungskraft sehr vieler. Genau darauf hat sich Goebbels verlassen und, machen wir uns nichts vor, genau darauf bauen auch die politster-Banden in berlin und brüssel. Es ist bewährt und funktioniert.

Wir sollten den Schlafmichel nicht schimpfen oder gar beleidigen, nein, wir sollten ihm mit Geduld begegnen, ihm die Wahrheit in für ihn verdaulichen Häppchen verabreichen und ihm die Zeit geben, die er braucht, auch wenn das nervt und wir es uns eigentlich gar nicht leisten können.

Nun noch zum heiligen Putin. Das geht mir keineswegs erst seit heute im Schädel um, aber der Auslöser ist recht aktuell, nämlich die von einigen geäusserten Zweifel z.B. an Fr. Weidel.

Die halbwegs offizielle Geschichte geht ja so, dass der oligarch und jelzin Komplize beresowski(!), seinerzeit Putin ins Gespräch gebracht, ja, vorgeschlagen und sogar ge- und bedrängt haben soll.
Und dann, so die Erzählung, soll Putin sich als Überraschungsei erwiesen haben.

Möglich. Und an der Stelle auch gleich ganz deutlich: Nein, ich bezichtige Putin nicht und es ist durchaus möglich, dass es so oder so ähnlich lief. Aber: Bei einer so überaus entscheidenden Figur, zumal mit einem gewaltigen atomaren Potential, möchte ich gerne genauer hinschauen und nicht einfach die erstbeste halb-offizielle Geschichte glauben.

Ich sah dieser Tage eine russische (TV) Gesprächsrunde, u.a. mit Starikow und Satanowski und dachte mir danach „Die Einschläge kommen immer näher ans Präsidenten-Büro“.
Nun ist ein Satanowski bestimmt alles andere als ein liberaler oder Putin-Gegner. Aber er ist ein sehr professioneller Beobachter, Denker und Analyst, der das sagt, was er sieht und denkt. Lange Zeit ziemlich Putin-freundlich übrigens.

Und er ist keineswegs der Einzige. Auch andere fragen zunehmend laut, warum Russland seit Putin geradezu besessen zu sein scheint, zu Europa gehören zu wollen und von eu-ropa und den usppa geachtet und als Partner gesehen zu werden.
Und nun sagt Satanowski sinngemäß (und knallhart), die (russische) Aussenpolitik lasse sich ständig auf Sachen/Abmachungen ein, bei denen Russland riskiert und verliert und regelmäßig verarscht wird.
Und tatsächlich wurde z.B. bolton von Putin empfangen. Der Kontext war zwar die Auslotung oder gar Vorbereitung einer Begegnung mit trump, aber dass der russische Präsident einen zweit- bis drittrangigen ami persönlich empfängt, ist dann doch zumindest erstaunlich. Zumal bolton bei der Pressekonferenz (in Russland!) die üblichen Hetzereien gegen Russland gebracht hat (und das keineswegs überraschend).

Ja, ja, ich weiss, trump, der weisse Ritter und Putin, der andere weisse Ritter. Kann sein. Oder auch nicht.

Schauen wir uns mal *das* Argument schlechthin für Putins picobello weissen Ritter-Leumund an, den Wiederaufbau des russischen Militärs.
Ja, das hat er gemacht und er hat es sehr gut gemacht. Nur: Das kann allerlei Gründe bzw. Grund-Komplexe als Ursache haben. Eine denkbare Erklärung ist in der Tat, dass Putin Russland zur Festung und zum unbezwingbaren Proponenten der multipolaren neuen Weltordnung zum Wohl der Menschheit machen will. Aber das ist keineswegs der einzige sinnvoll denkbare Grund. Ich nenne mal ein hässliches Beispiel für ein ganz anderes Element: Mit einem militärisch schwachen Russland hat der ami mik seine Existenzberechtigung verloren. Ich meine wohlgemerkt nicht, dass das ein Hauptgrund ist, aber es ist ein gutes Beispiel dafür, dass es auch andere Erklärungen geben könnte als die gängige weisser-Ritter Geschichte.

Putin hat nicht nur vom ersten Tag an einen akut liberalen Partner als Begleiter gehabt, sondern er hat auch durchgängig die Nähe zum feindlichen eu-ropa gesucht (häufig zu einem für Russland sehr teuren Preis) und er hat in Syrien den amis zumindest mal einen – erheblichen und wirtschaftlich wichtigen – Teil des Landes überlassen.

Vor allem aber sehe ich noch ein zeitlich erheblich größeres Spielfeld, das notwendig immer auch Kontext bei Fragen zu Russland ist, nämlich, dass *das* entscheidende Gebiet unserer Erde überhaupt die Region in etwa von St. Petersburg bis zur Krim und östlich etwa bis zum Ural ist – kurz: Kern-Russland mit einem Stück ukrostan.

Dieses Gebiet zu schwächen oder zu beherrschen ist seit Ewigkeiten die begehrte Tür zur Herrschaft über den eurasischen Kontinent.

Nehmen wir mal, nur als Gedankenspiel an, die nato könnte per Knopfdruck alle russischen Waffen vernichten und die Truppen lähmen und hirn-waschen. Und dann einmarschieren.
Und dann? Dann müsste die nato dieses Gebiet selbst befestigen und mit Waffen ausstatten – das aber könnte sie nicht. Anders ausgedrückt: Die Kriege, u.a. die Weltkriege, haben nicht nur gezeigt, dass man Russland militärisch nicht besiegen, erobern und beherrschen kann, sondern sie haben damit noch etwas anderes gezeigt, nämlich dass man einen *anderen* Weg finden muss.
Und interessanterweise war dieser Weg *nicht* die „weiche Unterwerfung“ – die amis haben’s versucht und sind gescheitert in den 90er Jahren. Die hatten wirklich alles bis hin zu kompletter Kontrolle über die Ministerien und sie haben ganze Industrie-Zweige zerstört, ohne dass Russland sich wehren konnte.

Und doch sind sie heute – jedenfalls offiziell – verfeindet und Russland ist keine ami oder nato-Kolonie.
Anders ausgedrückt: Man kann Russland nur besiegen und beherrschen, wenn die Russen (Bevölkerung) selbst glauben, dass sie nicht nur nicht fremd beherrscht werden sondern, dass sie selbst über sich herrschen. Wie bei einem Konzern mit neuem Besitzer im Halbdunkel.

Nochmal: Ich unterstelle Putin nichts, rein gar nichts. Ich denke nur laut über denkbare Konstellationen und Erklärungen nach. Denn, offen gesagt, die gängige schmeckt mir zunehmend weniger. Da gibt es zu viele Ungereimtheiten. Und ich weiss um lange, sehr lange Verläufe und Grundmuster, die sich wirklich und zuverlässig immer wieder durch (insb.) die letzten Jahrhunderte zeigen.

263 Gedanken zu „Dies und Das – Aufstand, Schlafmichel und der heilige Putin“

  1. Interessante These, nichts ist undenkbar. Mittlerweile ist für mich alles vorstellbar, insbesondere im Bezug auf die angesprochenen Grundmuster und Abläufe der vergangenen Jahrhunderte. Jedoch glaube ich, und hier liegt meine Hoffnung, dass sich die Guten Mächte vereinen und sich dieses im Wirken von Trump und Putin zum Ausdruck bringt. Ich möchte und hoffe nichts sehnlicher, als dass die folgenden Generationen in einer positiven und gerechten Welt leben können.

  2. hallo Ruso (das sollte doch Erlaubt sein Russophilus -welches noch nicht mal ein Klarname ist ein wenig zu „personalisieren od. zu vermenschlichen“?) Das >Problem von mir als Info-Konsument ist daß ich v.a. am Aufnehmen bin und NICHT od. zu wenig reflektiere. Wir kleinen Leuzte haben ja auch unsere Denkpanzer: die Blogs. da wird für uns kleinen Leute gedacht.
    Und Ihre Zweifel am weißen Retter aus Moskau decken sich doch
    z.B. mit den Aussagen des VL, N8W und andern Denkpanzern.
    Sie selbst haben sich sehr langsam dahinbewegt , vermutlich weil sie sehr durchstrukturiert sind.

    Ach, was Schreib ich. Komplizierte Welt , gedrechselte Sätze.
    Die Wahrheit läßt sich , bei Lichte betrachtet ,in 2, 3 Worten
    hinrotzen.

    1. Was Sie „personalisieren“ nennen, nehme ich als Verhunzung wahr.

      Was meine „Zweifel“ an Putin angeht: Darum geht es nicht. Weder zweifle ich an Putin, noch traue ich ihm blindlings. Und ich möchte mit meinem Artikel auch weder Putin-Gläubigkeit, noch Putin Zweifel erreichen, sondern dazu anhalten, *keine* Darstellung einfach zu glauben sondern a) selbst zu denken und b) die Dinge und Personen in einem Kontext zu sehen.

      Übrigens hinterfrage (und in der Tat bezweifle) ich auch die weit verbreitete Annahme, „die da oben“ hätten mehr Handlungsfreiheit als wir. Vielmehr vermute ich, dass diverse Einschränkungen, denen wir ausgesetzt sind, nur eine – vermutlich lockerere – Form der Einschränkungen derer da oben sind.

      Auch ist zu sehen, dass auch Putin in einem Kontext handelt, weil Russland keine Insel auf einem anderen Planeten ist. Was immer er tut, muss einigen Gegebenheiten folgen. Diese sind teilweise offensichtlich (Beispiel Sanktionen, geostrategische Sachverhalte, etc) und teilweise nicht offensichtlich.

      Übrigens messe ich auch deshalb den Begegnungen mit den lubawitschern weniger Bedeutung bei als so mancher. Die Sache ist einfach: Wären die nicht Gesprächspartner wie viele, viele andere auch, dann wären diese Begegnungen einfach geheim. Da würde ich nicht wer weiss was draus ableiten; das ist in meinen Augen einfach eine Gruppe wie viele andere auch, die ein gewisses Gewicht haben und also gehört und ihre Überlegungen bedacht werden.

      Möglich, dass Putin ein sehr begabter Schauspieler und Agent einer dunklen Gruppe ist. Möglich auch, dass er der Agent einer positiven Gruppe ist. Möglich auch, dass …
      Nur eines glaube ich nicht, nämlich dass er einfach irgendein fähiger Ex KGB Offizier ist, der durch komische Zufälle zum Präsidenten wurde und dann plötzlich ganz überraschend ganz anders handelte als gedacht. Übrigens mag Putin den meisten Menschen unbekannt gewesen sein, aber man darf sicher sein, dass die amis den damaligen FSB Chef gut studiert hatten und kannten. Und auch berezowski ist nicht Milliardär geworden, weil er dumm war und keine Menschenkenntnis hatte. Soll ich also davon ausgehen, dass clinton und bush Putin als Präsident *wollten*? Falls ja, dann gäbe es da so einiges zum heftig Nachdenken.

      1. Gut. Russophilus. Hand drauf. Stimmt so einfach ist alles nicht.
        Mut, Furchtlosigkeit. Da muss ich nur auf mich schauen.
        Weg von Putin, ich will was loswerden: auf dem bösen-Wolf -blog, ok: lupocattivoblog.com da gibts einen Artikel: wie man Ziele Erreicht.
        Den Link will ich wg. dem DSVGO nicht einstellen (Angsthase ich). Ich sag überigens auch nicht mehr wie früher gerne
        am Tel. „Kalaschnikov“ weil spüre daß das protokolliert wird.
        Sie unterliegen als Admin auch zwängen -liegt doch alles offen für *die*, der Saker, jedem Kommentator seine IP – die müssen noch nicht mal die Texte lesen. Wissen aber wo und wer wir sind. Haben den vollen Überlick. Hier und in anderen Blogs ist alles so eindeutig daß es Maulwürfe schwerhaben. Könnte mir vorstellen daß die Unterwanderungprogramme schon eingestellt werden/sind wg. Erfolglosigeit.

        Aber zurück zum „wie man seine Ziele Erreicht“- Artikel.
        DAS NÖTIGT MIR RESPEKT AB. 100%. Dagegen sind wir,
        virtuell, N-I-C-H-T-S. Ich ja auch: Morgens setz ich mich
        bei einer, 2, 3 Tassen Kaffee hin und lese . . bis ich dann wieder was arbeiten muss. Gemütlich. So geht das schon seit ca. 900Tagen.

        Weise nochmal auf den WIE-MAN-SEINE-ZIELE-ERREICHT Artikel hin. Weil, wie Sie schreiben:
        diverse Einschränkungen, denen wir ausgesetzt sind, nur eine – vermutlich lockerere – Form der Einschränkungen derer da oben sind.

        Wir müssen über die Virtualtät hinaus. „Inkarnieren?“,
        Geschäftsstellen bilden. Irgendwas.

        1. Dankel für den Artikel. Ein interessanter Ansatz. Aus dieser Perspektive ist alles denkbar und dennoch, könnte man sich die Finger wund schreiben und würde wahrscheinlich mit viel Glück nur ein millionstel Promille der Geschehnisse beeinflussen, bleibt mehr oder weniger Beobachter. Versuchen müssen wir es trotzdem, langsam Stück für Stück in der Hoffnung das das System sich irgendwann zu einer gerechteren Seite hin entwickelt.

          Nun zu dem warum ich hier antworte. Warum diese aufgeregte Schreibweise? Stilmittel, Verwirrtheit … wer weiß. Ich finde es jedenfalls schwer lesbar.

          Um Ihren Punkt … >Wir müssen was tun< … aufzugreifen. Da gebe ich Ihnen zu 100% recht. Nur wie soll dies den beschriebenen Siedepunkt erreichen? So satt und gemütlich wir geworden sind. Ich weiß es nicht. Was ich aber weiß ist, dass jeder dazu ein wahrscheinlich großes Stück seiner Komfortzone aufgeben und auch mit enormen Risiken leben muss.
          Jeder in seinem Bereich, so groß der auch ist, bis es passiert. Was anderes fällt mir nicht ein.

          1. Wir *leisten* hier unseren Teil und ich weiss aus Beiträgen und persönlichen Zuschriften, dass wir so manchen Schlafmichel aufgeweckt und/oder beim Aufwachen und Begreifen der Realität begleitet haben.

            Dieser Weg ist mühsam, aber er trägt Früchte und, besser noch, die Aufgeweckten können ihrerweits weitere Schlafmichel aufwecken.

          2. Ich persönlich habe mir die Finger wund geschrieben und sehr viel Zeit investiert obwohl ich wusste, dass ich dafür keinen Orden und nicht mal meinen heiss geliebten Platin-Rollator bekomme.
            (und weiss Gott ich hätte wirklich anderes zu tun)

            Ich sagte mir, wenn ich nur einen einzigen dazu bringe darüber nachzudenken, habe ich meine „Mission“ erfüllt. (Zwei wären schon ein echter Erfolg – Schneeballprinzip)

            Dann habe ich so ziemlich zu Beginn all meinen Ex Arbeitskollegen inklusive Ex Chef eine Mail geschrieben, dass wir belogen werden.

            Beim Abschicken dieses „massen“ E-Mails habe ich fast einen Herzinfarkt bekommen.
            Mit dem Drücken der Enter Taste fühlte es sich an, als ob ich meine ganze erarbeitete Seriosität auf einen Schlag in den Gully spüle.
            Mein Gesicht fror buchstäblich ein.

            Aber ich sagte mir, was ist die wertewesten-fake-seriosität schon Wert im Gegensatz dazu am Tag der Tage friedlich auf meinem Sterbebett, so Gott will, zu wissen dass ich es versucht hab, alleine und nur das zählt.

            Dabei geht es mir ganz alleine nur darum, ungetrübt in meinen Seelenspiegel schauen zu können und zu wissen, wenn ich „Mutter Natur“ begegne, muss ich mich trotz all meiner menschlichen Schwächen und Unzulänglichkeiten nicht vor IHR verstecken.

            Ich bekam übrigens Null Reaktion, womit ich auch rechnete aber ich bin sicher, dass ich ihnen allen einen „Stein“ in die „Komfortzone“ geworfen habe, welcher jetzt mindestens irgendwo in einer dunklen Zimmerecke liegt und wartet bis sie erneut darüber stolpert.

            1. Tip am Rande: Man riskiert weniger und erreicht oft mehr, wenn man *fragt* statt zu erklären.

              Also nicht „Wir werden doch nur belogen und verarscht“ sondern lieber „Ich bin verunsichert und ich frage mich, ob an den Vorwürfen gegen die politiker etwas dran sein könnte. Zum Beispiel würde ich gerne glaubwürdige Zahlen zu all den Arbeitsplätzen sehen, die nun Dank der flüchtlinge endlich besetzt werden konnten. Das wäre im Erfolgsfall auch gut, um Argumente gegen die Leute zu haben, die die flüchtlinge vor allem als großen Kostenfaktor und als Gefahr sehen. Kennen Sie vielleicht eine Quelle für seriöse Zahlen dazu?“.

              1. Danke für den Tipp.

                Es ist auch schon ein Weilchen her.
                Bin damals sicher samt der Haustüre ins Wohnzimmer gestürmt.

                Jetzt muss ich darüber lachen.
                Heute würde ich ganz klar Ihrem Ratschlag folgen.

                1. Kris, ging mir nicht anders, und anderen Dörflern sicher auch.
                  Als Frisch-Aufgewachter will man halt seine Erkenntnis, die einen elektrisiert, unbedingt weitergeben.
                  Das scheint eine menschliche Eigenart zu sein, die auch auf anderen Gebieten gilt.

  3. Interessanter Artikel!
    Was Putin betrifft, frage ich mich ob die „militärische Konfrontation“ durch die Amis im Westen Rußlands nicht ein abgekartetes Spiel zwische VSA und Rußland ist. Vielleicht geht es nur darum, noch mehr amerikan. Militär nach Europa zu bringen, für den Fall, dass in Europa – insbesondere im ehemaligen Deutschland – es doch noch zu Aufständen kommen sollte? D.h. dass Aufstände die jüdischen Totalherrschaft über die BRD bedrohen könnte?
    Wie komme ich darauf? Sind es nicht die Chabad Lubawitzer die sowohl von Trump als auch von Putin empfangen werden?
    Also beide „Staatsoberhäupter“ über diese Judengruppe verbunden sind.
    Insofern ist auch die Botschaft, die der linksgedrehte, fragwürdige Dr. Michael Vogt (Querdenken TV), vom jüdischen Schirinowsky aus Moskau uns mitgebracht hat, bezeichnend: „Wenn Deutschland uns um Hilfe bittet, helfen wir“.
    Prost Malzeit! Vom Regen in die Traufe!

  4. Russophilus
    Es beruhigt mich, wenn schon selbst Sie, der rationale Analytiker schlechthin, mal anfängt einige Aktionen bzw. oder auch Nichtaktionen seitens Putins zu beleuchten, zu hinterfragen. Ich dachte schon, sie wären ein Polit-Romantiker. 😉

    Man kann halt nicht nicht kommunizieren. Und die dunkelmächte spielen dieses Spielchen schön länger und in Größenordnungen, die wir kleinen Lichter erst einmal im Blick haben müssen.

    Die Frage die sich stellt, ist was es (für uns) bedeuten würde, wenn Putin Teil des Spiels ist. Das nämlich Multipolar das neue Unipolare wäre. Neues branding, neue(r) Kampfköter, neuer Geschäftsführer. Und weiter geht´s? Es gibt ja genügend Gerüchte, das ein neuer „Kaiser“ oder so ähnlich wieder kommen soll …

    Wie würden Sie die Konsequenzen aus einem solchen Sachverhalt sehen?

    Der ganze Mist „von oben“, „politiker“, „staaten“ etc. ist und war nie gut für das Volk. Nur das Volk selbst, die Menschen müssen gestalten und die Organisation selbst in die Hände nehmen.

    1. Das schrieb ich hier zum Einstand am 14. April 2018 um 18:24

      Putin und Trump haben viele Gemeinsamkeiten.

      1. Sie wurden handverlesen ausgewählt (Beresowski hier, „Verwandtschaft“ von Adelson dort und was ist deren Gemeinsamkeit?)
      2. Sie haben ein stabiles Fundament aus bestem „Lubawitscher“ Zement.
      3. Putin hatte viele Gelegenheiten mit der Wahrheit rauszurücken. Die Archive von WK II zu öffnen, die Geschichte mit den Piloten (welche keine Kleinflugzeuglizenz schafften, aber dicke Brummer in die asbestverseuchten Türme lenkten) zu demaskieren, zu erklären wo MH370 geblieben ist (bei tausenden Satelliten die eine Stecknadel finden eine Leichtigkeit), und, und, …..
      4. Und da wäre noch der Masterplan für DIE Region, „Yinon“ genannt. Zuerst Iran/Irak, dann 2x Irak, jetzt Syrien, demnächst Iran II (?) ………………?

      Alles läuft auf Schienen, Breitspur, perfekt!

  5. Liebe Leute, Präsident Putin, hat es doch Immer wieder zu Verstehen gegeben, das Russland, nur mit Regierenden Handeln kann. Also hat er doch deutlich gesagt, Deutsche bringt euren Laden in Ordnung und dann können wir uns über ALLES Unterhalten, aber solange IHR, solche Vögel, als eure Repräsentanten duldet, wollt ihr doch NICHTS anderes, ansonsten hättet IHR doch, andere Repräsentanten.
    So habe ich die Äußerungen von Präsident Putin IMMER Verstanden.
    Zu dem Standpunkt auf der RICHTIGEN Seite, kann ich IMMER nur darauf verweisen, das Präsident Xi und China IHM Vertrauen und das ist eine hohe Auszeichnung. Die ER sich nur erwerben konnte, weil ER, mit der gleichen Philosophie, an das Leben herangeht, wie die Chinesen und die ist diametral, den Jüdisch/ Christlichen Werten, der Herren“menscheen“ Dynastien, der City und Wall Street. Die nach Überzeugung, der Chinesen, dem Planeten Erde, fast den Garaus gemacht haben.
    Das wird China nicht Zulassen, denn das ist in ihrem Jahrtausende alten Denken, der GRÖSSTE FREVEL AN DER SCHÖPFUNG

  6. Bill Elder, ein Annon schreibt:

    „Die Trump-Putin-Allianz ist ein potenzieller Schachmatt für die EU-Kabale, die ihre Autorität mit einer EU-Streitmacht militarisiert, die jede EU-Nation, die gegen die Invasion von Migranten, offene Grenzen und kulturelle Genozid-Agenda resistent ist, besetzen und das Regime verändern will…..die dadurch bekämpft werden kann, dass sich das US/russische Militär auf die Seite der EU-Bruchstaaten stellt….verdammte Rechte, die die Globalisten beschmutzen, hängen von dieser Möglichkeit ab.“

    Die welt wacht auf.

  7. Kennedy ist zurückgetreten (worden) vom supreme court und die ginsburg die alte (hexe) schachtel wird auch gehen. + die 2 anderen
    Langsam nimmt das geschehen fahrt auf und die ärsche fangen an zu brennen.

    1. Jein. supreme court Richter brauchen die parlamentarische Zustimmung. Die „demokraten“ haben bereits offen erklärt, mit Zähnen und Krallen *jeden* Kandidaten, den trump vorschlägt zu bekämpfen und ob die republikaner geschlossen trumps Vorschlag absegenen, steht noch in den Sternen.

  8. ganz erxtrem sichbar wurde dieses „West-ich-ich-ich“ dieses „Drüberstellen“ diese „Ellenbogengesellschft“ usw… meiner Meinung nach als die Mauer fiel. Kaum war die Mauer gefallen kamen die arroganten Westler und haben sich massiv drübergestellt, die „Ossis“ als blöd, hinterwäldlerisch usw.. dargestellt, als Nichtskönner und Nichtsblicker usw. usf…
    Vor lauter Arroganz konnten die Westler nicht sehen was für Qualitäten sich die Menschen aus dem Osten bewahrt haben. Da war noch ein Gemeinschaftsgefühl, nicht nur Gefühl, da war Gemeinschaft, man begegnete sich auf Augenhöhe, war hilfsbereit usw… einfach etwas ganz besonderes. Ich konnte damals das gekotze hier im Westen nicht mehr hören und bin selber in den Osten gezogen. Die Menschen und die Mentalität war für meine Verhältnisse klar der im Westen vorzuziehen und ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil, ich habe einen Haufen gute, besondere Menschen kennen gelernt und sie sind z.T noch heute meine Freunde.
    Was den Schlafmichel anbetrifft, denke ich, dass viele oder die meißten hier das so handhaben wie es im vorherigen Beitrag formuliert wurde. Samen setzen, immer wieder, nicht aufdringlich mit der Brechstange, so dass die Menschen irgendwann an dem Punkt sind, doch mal selber nachzusehen, zu recherchieren, sich selbst ein Bild zu manchen.
    Und ja, auch ich bin mal wütend und muss einfach mich mal auskotzen und ich meine ja auch nicht jeden wenn ich (mit den Schlafmicheln) mal hart zu Gericht gehe, aber manchmal kann man schon verzweifeln. um so besser wenn hier im Dorf dann Menschen konstruktive Vorschläge und Gedanken bringen die einen wieder zurück ins Gleichgewicht verhelfen. Danke dafür!
    Die Perspektive zu Putin die sie in ihrem Artikel ansprechen ist sehr interessant und ja, Putin verhält sich gegenüber dem Westen irrational. Das Beispiel mit bolton bringt es gut auf den Punkt, der darf IN Russalnd seinen Gift und Galledreck abladen und wird von Putin höchstpersönlich empfangen.
    Solch ein Gewürm empfängt man doch nicht…
    Auch die Handlungen der letzten Monate verunsichern bestimmt nicht nur mich.
    Ich möchte jetzt auch nicht schlecht über Putin reden aber man sollte schon offen sein in alle Richtungen zu denken zumal es auch interessante Theorien zum Konstrukt Sowietunion (Ostblock) und dem Konstrukt Westen als Gegenpol existieren. Hierbei sollte man nicht selbstverständlich davon ausgehen, dass das (von der Perspektive der obersten Spitze der Pyramide) durch und durch sich feindlich gesonnene Blöcke waren. Man muss ja immer das Illusionstheater auf der Bühne im Auge behalten…
    Apropos Illusionstheater, heute ist der 28. Juni im Jahre 2018. Vor 99 Jahren wurde der Vertrag von Versailles geschlossen bzw. heute genau auf den Tag läuft der aus…

    1. Sehr geehrter Schliemanns.
      *** Das Beispiel mit bolton bringt es gut auf den Punkt, der darf IN Russalnd seinen Gift und Galledreck abladen und wird von Putin höchstpersönlich empfangen.***
      Ja was denn anderes, als den persönlichen Emissär, von Präsident Trump, zu Empfangen, mit ihm mussten ja schließlich, die Einzelheiten, für das Präsidenten Treffen, abgesprochen werden. Außerdem, kann man mit diesen Kalibern, wie Bolton oder Kissinger, die direkt, von den wirklichen Machthabern kommen, ohne Umschweife Klartext Reden. Darum ja auch, die regelmäßigen Unterhaltungen, mit Kissinger. Von solchen Kalibern, kann man Erfahren, wie der Krieg, gegen Russland fortgeführt werden soll.

      1. Nein. Erstens wäre das angemessene Gegenüber ein Präsidial-Funktionär gewesen oder höchstens der Aussenminister und zweitens geht es auch darum, dass Putin das seit Jahrzehnten kriegsgeile Schwein *offiztiell und öffentlich* getroffen hat.

        Im übrigen verweise ich auf die nach wie vor de fakto enteigneten und durch amis besudelten Botschafts- und Konsulatsgebäude in den usppa.
        Angesichts einer solchen Situation wäre ein stellvertretender Aussenminister die absolut höchste angemessene Variante gewesen.
        Dass Putin sich selbst mit diesem ami Schwein getroffen hat, war eine Demütigung für sein Land und wird von den amis als deutliches Zeichen von Schwäche betrachtet.

  9. Da mach ich mir keine sorgen, die „demokraten“ haben ausgespielt.
    Alleine die „demokratten“ show, Trump wäre der böse familienzerreißer der migranten, hat sich auch schon in luft aufgelöst. Die ganzen gesetze zur trennung (und kindertraffic-sache) der kinder wurden von bill und hussein gemacht.
    Zumal man weiß, daß viele „eltern“ gar nicht die „eltern“ waren. Nun sollen DNA abgleiche, die kinderschleuser enttarnen.
    Nur mal ein beispiel, was da grad abgeht drüben.
    Spannend und heiß wird es allemale jetzt. Auch bei uns in EU.

    1. Na ja, die Realität ist aber, dass die „demokraten“ nicht weit von der Hälfte der Sitze weg sind und die republikaner schon häufig gegen trump Vorschläge stimmten. Es ist nach wie vor so, dass es ziemlich schwer ist für trump, irgendwas, geschweige denn so was wichtiges durchzukriegen.

  10. Also, ich wette, wenn Putin seit Amtsantritt weiterhin Rußland verscherbelt hätte, dann wäre es auch wieder nicht recht gewesen. Im Artikel schwimmt so die sehnsuchtsvolle Frage mit, warum Putin nicht auf den Tisch haut. Warum spricht er mit denen noch? Warum sagt er ihnen nicht, dann macht Euren Dreck doch alleine? Vielleicht hat er so etwas wie Verantwortungsgefühl? Soll es ja geben. Und weshalb hat sich Putin die Mühe gemacht, Rußland zurückzuerobern, wenn das Land quasi fertig war, von ausländischen Firmen übernommen und die Russen konnten gar nichts dagegen tun und haben gar nichts dagegen tun können, weil sie mit dem Überleben beschäftigt waren. Wo liegt der Sinn darin, ein Land, das zum Schlachten bereit war, aus der Narkose zu holen? Wo liegt der Profit darin, wenn es woanders auch anders geht? Und wo ist der echte Russophilus, vielleicht gekidnappt? Jetzt haben wir von Lobhudeleien und bedingungsloser Putinverehrung bis zur Verdächtigung des Volks- und Vaterlandsverrats alles in diesem Blog gehabt. Und es hat nicht einmal zwei Jahre gedauert.

    1. Im Artikel schwimmt so die sehnsuchtsvolle Frage mit, warum Putin nicht auf den Tisch haut

      Nein. Verwechseln Sie nicht Ihre Wahrnehmung und meine Aussagen.

      Jetzt haben wir von Lobhudeleien und bedingungsloser Putinverehrung bis zur Verdächtigung des Volks- und Vaterlandsverrats alles in diesem Blog gehabt. Und es hat nicht einmal zwei Jahre gedauert.

      Nein, „wir“ hatten weder das eine noch das andere.

      Übrigens bewerte, kritisiere oder verurteile ich Putin in diesem Artikel *gar nicht*. Nicht positiv, nicht negativ, sondern gar nicht.

      Wenn ich denn kritisch bin, dann in der Frage, warum und wie Putin ins Amt gekommen ist und auch, was der relevante Kontext war und ist.

      Als Denkanstoß: Russland wurde seit der „Revolution“ (tatsächlich ein Umsturz) durchgängig von Freimaurern geführt, die sich „lustigerweise“ teilweise auch bekämpften (oder so taten). Auch gorbatschow und jelzin gehörten dazu. In dieser g/j Phase breiteten sich Verbrechertum, Korruption und oligarchie aus – und ausgesprochene west-Orientierung.
      War das wirklich unabwendbar? Ich denke, nein. Russland hatte zwar Schwierigkeiten, war aber nach wie vor mächtig und hätte also durchaus die Möglichkeiten gehabt, dem brutalen Niedergang im Inneren entgegen zu wirken. Tat man aber nicht. Wo Milliarden für Gangster zu holen waren, waren keine bescheidenen Gehälter für Polizisten und Beamte möglich? Lächerlich.

      Und aus dieser Brühe sucht ausgerechnet einer der übelsten – und extrem westlich gesonnenen – oligarchen-Gangster den kommenden weissen Ritter aus und bedrängt den, wie interessanterweise sowohl von beresowski wie auch Putins Umfeld berichtet wurde/wird? Das ist doch schon sehr seltsam. Und siehe da, der weisse Ritter baut das Land wieder auf, ist aber durchgängig stark am westen orientiert und steckt wiederholt auch heftige Schläge weg, ohne sich in seiner pro-westlichen Orientierung beirren zu lassen. Seltsam.
      Oder schauen wir uns sobtschak, Putins politischen Ziehvater und nebenbei bemerkt auch mal Putins Rolle in St. Petersburg an. Zu sobtschak reicht es mir, sein extrem pro-westliches und völlig verkommenes Tochter-Dreckstück anzusehen; mehr muss man nicht wissen. Und Putins Aufgabe damals? Handelsbeziehungen, vor allem und hauptsächlich mit dem westen.

      Fakt ist jedenfalls, dass Russland so ausgeblutet und zerschlagen und fest in westlichen Krallen war, dass niemand, auch kein egal wie toller weisser Ritter gegen den Willen des westens irgendwas hätte bewegen können.

      Vielleicht ist Putin ja ein weisser Ritter aber anders als allgemein gesehen. Vielleicht war es einfach so, dass ihm erlaubt wurde, unter bestimmten Rahmenbedingungen sein Land wieder in einen brauchbaren Zustand zu bringen. Zum Vorteil aller, insbesondere auch des westens.

      Übrigens halte ich es durchaus für möglich, dass Putin an einem bestimmten Punkt (als Russland wieder auf den Beinen war) gesagt hat „fickt euch!“ – allerdings schlägt die ausgesprochen west-freundliche Orientierung – stets zu Lasten Russlands – seiner Regierung diese Vermutung nicht drängend vor.

      Was mich angeht, so sind zwei Dinge stets im Hinterkopf zu behalten: 1) Ich kann einem Land und seiner Bevölkerung sehr zugeneigt sein, auch ohne (mal angenommen) seiner Regierung toll zu finden. Gerade wir deutschen sollten das wissen, da wir doch wohl darauf hoffen, dass die Welt uns nicht der Regime-chefin in einen Topf wirft. 2) Mich interessiert Wahrheit und Realität und nicht automatische Verehrung (oder Verteufelung) dieses oder jenes politikers. Sollte Putin (in der einen oder anderen Form) wirklich der weisse Ritter sein (was ich keineswegs ausschließe), so würde mich das sehr freuen für Russland. Auch anerkenne ich, was Putin an Großem für sein Land geleistet hat und dass er ein herausragender Staatsmann ist.

      1. Naja, unterschwellig schwimmt schon mit, „da muß doch etwas faul sein.“ Geht es Rußland seit Putins Amtsantritt insgesamt besser? Geht es den Russen insgesamt besser? Kann Rußland wieder selbstbewußt reagieren und agieren? Ist das gut für die russischen Menschen, für das Volk? Würde es dem Volk besser gehen, wenn Putin es in einen Krieg stürzte mit ungewisser Dauer und ungewissem Ausgang? Könnte er die Toten auf sein Gewissen laden? Hätte der dann die Russen noch hinter sich? Wäre er in der Lage, weiter die geplanten Reformen durchzuführen?

        Ein Staatsmann muß so agieren, daß er das Beste für sein Volk herausholt und das Beste ist nicht unbedingt das Ideale, sondern das, was möglich ist.

      2. Russophilus

        „Das ist doch schon sehr seltsam.“

        In Russland ist vieles seltsam.
        Sogar Russen sagen, dass kann nur in Russland passieren oder das ist eben Russland.

        Ein Beispiel:
        In Russland stehen (wahrscheinlich) in fast jedem Dorf Gedenksteine des WKII. In meinem grösseren Dorf steht auch eine ca. 4 Meter hohe Steinstehle. Da stehen um die 200 Russische Namen drauf. Der Stein wird jedes Jahr geschmückt mit Blumen und Bänder.

        Zu damaliger Zeit war das hier sicher ein kleines Dorf.
        200 Menschenleben bedeutet in etwa, dass das halbe Dorf ausgerottet wurde und wahrscheinlich fast jede Familie, Väter und Söhne verloren hat. Dieser Stein hat mir fassbar vor Augen geführt, dass diese Menschen aus diesem Dorf hier viel Leid erfahren mussten. Es wurde richtig fassbar und spürbar.

        In Anbetracht der Geschichte und auch weil die Deutschen wieder mit dem Messer zwischen den Zähnen an Russlands Grenze stehen ist es mir unerklärbar, warum die Russen Deutschland Fan‘s sind.

        Also der Westen spuckt und tritt gegen Russland und was tun die Russen?

        Die freuen sich, wenn sie einen vermeintlichen Deutschen erkennen und sprechen dich an am Bahnsteig (wenn Sie etwas Deutsch können). Der letzte zeigte mir beim weg gehen noch strahlen den Daumen nach oben, was ich als Deutschland super interpretierte.

        Ich blieb irgendwie ratlos zurück mit vielen Fragezeichen über dem Kopf.

        Also auf was will ich hinaus?

        Die Russische „Denke“ lässt sich mit westlichem Denken nicht wirklich endgültig Analysieren oder weil „wir“ etwas für unangebracht halten muss das für Russen gar nicht gelten.

        Ich scheitere nur schon an dem Begriff „Drug“ (Freund).
        Gefällst du einem Russen, bist du spätestens am 2 Tag sein Drug.
        Er nimmt dich nach Hause stellt dir seine Familie vor und behandelt dich wirklich als Freund. Falls er aktuell gerade eine Sauerei zu Hause hat ist ihm das ziemlich egal, du bist ja sein Freund, also achtung – Lach!

        Mir war das am Anfang höchst „spässig“, weil für mich eine Freundschaft über Jahre wachsen muss.
        Ich Idiot hatte dann mal einem „2-3 Tage Drug“ gesagt du bist aber nicht mein Drug.
        Ja dann war aber Feuer unter dem Dach!

        1. … ach ja, weil ich ja manchmal etwas hart gegen die Deutschen schlage mach ich es heute mal gegen die Schweizer.

          Ne, Schweizer an euch haben sie nicht so grosse Freude wie an den Deutschen. Sie respektieren die Schweizer, die sind aber im Grossen und Ganzen unwichtig.

          … und auch noch zu empfehlen für die ersten Tage in Russland, genug Euros mitnehmen, denn eure ach so tollen Schwizerfränkli will in Russland niemand haben, sonst wird Bankensuchen mit euch gespielt.

        2. Vielleicht sind die Russen schon weiter als wir und verstehen, dass da nicht „die Deutschen“ an der Grenze stehen, sondern „die BRD“ mit ihren NATO-Schergen.

          Und dass die BRD nicht „die Deutschen“ ist oder Deutschland, sondern das Gegenteil.

          Ich hätte den Amis auch keinen Obama oder Trump, oder den Russen einen Jelzin vorgeworfen.

      3. In Moskau wird nichts unternommen, was auch nur irgendwie einen Interventionsgrund liefern könnte für eine größere militärische Konfrontation, wo die andere Seite darauf lauert, einen Anlass geliefert zu bekommen. Dies zeigt das bisherige Geschehen im Syrienkonflikt deutlich.

        Daher wird Putin nicht ,,auf den Tisch hauen“ und den status quo erhalten, weil der Faktor Zeit RUS begünstigt.
        Man kann davon ausgehen, das die VSA sich selbst zerlegen, wenn man die Doku ,grinding America down‘ als ein realistisches Szenario annehmen kann.
        Und ein wenig bonaparte sind auch viele der Internen/Lokalen

        1. In Moskau wird nichts unternommen, was auch nur irgendwie einen Interventionsgrund liefern könnte für eine größere militärische Konfrontation, wo die andere Seite darauf lauert, einen Anlass geliefert zu bekommen

          Würde ich einen euro bekommen haben für jedes Mal, wo ich diesen unbelegten, mit Verlaub Unsinn, gelesen/gehört habe, wäre ich ein (in Maßen, aber immerhin) reicher Mann.

        2. Es ist – wie eigentlich immer – genau das Gegenteil der Fall. Ehrlich gesagt: diesbez. kann ich mich nun schon seit Wochen über div. durch und durch unlogische Schlussfolgerungen nur wundern.

          Das wertewesten-Währungssystem ist reine Fiktion. Man spannt Schirme (Griechenland) oder löst Krisen (Ende der 20-er), nach Lust und Laune. Oder kann hier jemand die Akrobatik diesbez. auf einem Blatt Papier (wichtig!: NICHT nachplappernd, was einem vorgesetzt wurde, sondern „mit eigenen Worten“) nachvollziehen? Einfach Frage: WARUM zum Teufel gab es dann für die div. Blasen keine Schirme (oder eben davor: Notbremsen)?

          Das System wurde durch pure Gewalt (Macht des Stärkeren) aufrecht gehalten. Fällt genau dieses Attribut weg, so steht das System mit herunter gezogener Hose da. Kurzum: Ohne militär. Übermacht, keine (zio-gelenkte) „Wirtschaftskraft“.

          Die Frage, die mich dabei schon Wochen quälte: Wieso wollen das sogar „Aufgewachte“ nicht sehen? Weil sie sich dann mit – für sie persönlich – weitaus schlimmeren Gedanken/Fragen auseinandersetzen müssten? Was ist mit der Rente, für die ich Jahrzehnte brav gearbeitet habe und die mir VERSPROCHEN wurde?

          Folglich: wie immer … eine Vertauschung der Thesen … NICHT Russland (samt Putin) ist davon abhängig, das das wertewesten-System stabil bleibt (oder kriecht gar dem wertewesten in den Arsch), sondern genau umgekehrt (bleibt es ruhig, kann man die Fiktion weiter aufrecht gehalten werden … wird es turbulent, so bricht es in sich zusammen …).

          Ein weiterer Trugschluss in diesem Zusammenhang: „Aufgewachter“ im wertewesten-System impliziert KEINESFALLS: ICH bin ganze-Welt-Aufgewachter! Eher das Gegenteil ist der Fall, denn aus der Perzeption/dem Wunschgedanken heraus: „Vielleicht ist ja das alles bei uns eh nicht so schlimm/furchtbar, wie es scheint … und hoffentlich wird für meine Kinder und/oder Rente alles gut …“, wird die Weltpolitik „weiter gesponnen“, was niemals funktionieren kann …

          Als wertewesten-Aufgewachter ist man in der Regel der Einäugige unter den Blinden.

          1. Sloga

            In diesem Zusammenhang habe ich mich gefragt, im Prinzip können die Besitzer der Geldbastelei einfach weiter ihr Luftgeld erfinden und verteilen.
            Es scheint keine wirklich Höchstgrenze beim Anhäufen der astronomischen Schulden zu geben.
            Die machen da munter weiter und warten auf den perfekten Moment!

            Also ich sehe da sprichwörtlich ein paar „Hanseln“ um den Roten-Finanz-Kräsch-Knopf sitzen und sich kugeln vor Lachen dem dummen Völkern in Kürze vorzugaukeln, dass sich ihr Vermögen in Luft aufgelöst hätte, in Wirklichkeit wurde es nur in ihre Taschen transferiert.
            Sie sind äusserst raffinierte Taschenspieltrickser!

            1. … ist doch schon genial auf die Idee zu kommen, den Menschen für ihre Arbeitsleistung einen buten, bedruckten Zettel zu überreichen und sie glauben zu lassen, dass darin irgend ein realer Wert steckt.

              Den Wert dieses Zettels können die bei Bedarf nach ihren Wünschen an und ausknipsen. (ein bisschen vereinfacht ausgedrückt)

          2. Als Wertewesten-Aufgewachter wird man sich mit Sicherheit nicht auf Rente oder ähnliches verlassen! Dann schon eher Edelmetalle und ein kleines Stückchen Land in Ungarn (zb) mit kleinen Häuschen, Holzfeuer, bisschen Energie per Solarium usw…
            Wer sich allen Ernstes auf die Rente verlässt Ost m.M.n. verlassen. Wenn da was kommt, nett, freu ich mich. Rechnen tue ich nicht damit. …

      4. Werter Russophilus,
        an dieser Stelle möchte ich Ihnen als stiller Leser vorschlagen, in einem künftigen Aufsatz einmal einen Vergleich zwischen Putin und dem bei einem „Hubschrauberabsturz“ ums Leben gekommenen General Lebed anzustellen – nur so als als kleinen Denkanstoß für alle, die vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen.

  11. So ganz abwegig ist sie ja nicht, die These, dass … sagen wir mal, die Genossen aus der Geldwechslerzunft, mittlwerweile über so viel macht verfügen, dass sie nicht nur den Westen, sondern auch den Osten beherrschen.

    Das bedeutet nicht, dass die russische Obrigkeit nun nach der Pfeife der Amis tanzt, vielmehr ist es so, dass die russische, wie die amerikanische und selbstverständlich auch alle europäischen Obrigkeiten nach der Pfeife der Geldwechseler tanzen.

    Folge der Spur des Geldes. Money rules the world.
    http://noch.info/wp-content/uploads/2017/06/hqdefault.jpg
    (nur als Beispiel)

    Kaiser und Könige gerieten schon schon vor Hunderten von Jahren in die wortwörtliche Schuld der Geldwechsler. Und nachdem jene Geldwechsler auch noch die Notenbanken (Bank of England, FED, nach den Kriegen in Europa und spätestens mit dem EUR – sämtliche Zentralbanken) übernommen hatten, gehörten ihnen so ziemlich die ganze Welt (bis auf ein paar Ausnahmen…vielleicht).

    Wieso sollte Russland nicht auch dabei sein?

    Wer finanzierte die russische Revolution? Sicher nicht die Russen selbst.
    Wer sponserte den Großen Vaterländischen Krieg des Sowjetischen Volkes? Wer bezahlte die irrsinnigen Lieferungen aus dem Leih- und Pachtgesetz?
    Woher kam nach dem „Zusammenbruch“ der Sowejtunion das Geld für die Aufrüstung?
    Bei wem müsste die Sowjetunion/Russland mächtig in der Kreide sitzen?
    Wer profitiert von all dem seit Jahrhunderten und wird dadurch immer mächtiger?

    Wieso sollte das, was in großen Teilen der Welt gilt, also nicht auch in Russland gelten und Putin nur ein Repräsentant und Sachwalter auf Abruf sein, der das macht, was ihm die wirklichen Herren auftragen?

    Entweder dieses, und dafür gibt es sicherlich Anhaltspunkte oder aber er ist noch nicht Teil des Geldwechlser-Imperiums und handelt auf eigene Rechnung oder im Sinne von anderen Interessen. Dann wäre er aber ziemlich unter Beschuss. Auch dafür gibt es einige Anhaltspunkte.

    Frage: Ist denn irgendetwas bekannt über eine eventuelle Verbindung der Lubawitscher mit den Geldwechslern?
    Auch wenn es nahe liegt, müssen sie ja nicht unbedingt am selben Strang ziehen…

    1. Man kann darüber spekulieren, wie eng diese Präsidenten mit irgendwelchen Witschi-Vereinen verbandelt sind, und ob sie einfach „nur“ Gespräche führen.

      Nun ist es allerdings sowohl bei Trump und Putin so, dass sie beide ihre Töchter an auserwählte Söhne verheiratet haben. Für mich ist damit die Sache ziemlich eindeutig. So etwas würde ich als Vater niemals zulassen, wenn ich nicht auch in deren Lager spielen würde. Sonst würde dies ja bedeuten, die eigene Tochter „den anderen“ als Geisel auszuliefern. Und dass Jene es als übliche und geradezu geforderte Heiratspolitik betrachten, aufstrebende Jünglinge mit Begabung oder Einfluss (High Society) der jeweiligen Wirtsvölker mit ihrem eigenen Nachwuchs zu verheiraten, ist ja nichts Neues. Biologisch gesehen kann man fast nichts dagegen sagen. Das ist ein selbst auferlegtes Zuchtprogramm nach oben. Allerdings will man uns eben eines nach unten auferlegen.

      Für die Machtblöcke gilt Ähnliches. Es ist recht gut bekannt, wer die bolschewistische Revolution finanziert hat, und wohin danach die Reichtümer Russlands geflossen sind. Die Zusammenarbeit der Blöcke gegen das dritte Reich (welches der erklärte Antagonist beider war) ist ebenfalls bekannt (z.B. Lend-Lease Act Roosevelts). Diese hat am Ende des zweiten Weltkriegs auch nicht geendet, sondern ging munter weiter, trotz angeblich kaltem Krieg. Es spricht einiges dafür, dass dieser nur ein Vorwand war, um sich dumm und dämlich zu rüsten (vor allem nuklear), immerhin hat man dadurch die restliche, so genannte dritte Welt abgehängt. Vielleicht hat man noch jemand anderes als Gegner gesehen. Und letztlich unterscheiden sich die Blöcke in ihrer gesellschaftlichen Ausprägung auch nicht so wahnsinnig. Die kleinen Leute werden ausgeplündert und oben wird geprasst. Der Rest sind doch reine Feinheiten der Propaganda (böser Klassenfeind hier, böser Kommunist da) und der „Menschenbeherrschungskunst“.

      Man kann jetzt noch darüber spekulieren, inwieweit es bei Jenen verschiedene Lager gibt, z. B. Kapitalisten/Globalisten, Bolschewiki/Sozialisten oder Religiöse/Apokalyptiker, die vielleicht auch begrenzt gegeneinander arbeiten. Aber ihnen gemein ist, dass sie die Welt doch gerne beherrschen wollen auf dem Buckel aller anderen. Die Frage ist nicht ob, sondern nur wie und wer wo welches Stück vom Kuchen bekommt.

      Somit finde ich auch die Unterscheidung zwischen Ami-Eliten, EU-Eliten, Ost-Eliten und Geldwechslern nicht so entscheidend. Bei den Ost-Eliten (ich mag sie nicht Russen nennen, weil ich sie nicht für solche halte) bin ich mir nicht ganz so sicher. Eben wegen dieser Trendwende von Jelzin zu Putin. Aber bei den anderen Fraktionen ist das für mich ein und dieselbe Mischpoke, auch wenn diese ganz sicher im inneren stark hierarchisch gegliedert ist (sowas mögen sie ja). Ob da jetzt die Queen ganz oben sitzt, oder der Herr Rothschild oder doch der Papst, oder irgendjemand den der Michel überhaupt nicht kennt, und ob der jetzt ne Kippa oder Krone auf der Birne trägt- nebensächlich.

      Entscheidend für mich ist, das DIE alle zusammen einander näher stehen als zu UNS. Ich würde sogar soweit gehen, dass die sich als eigene, ja bessere Spezies betrachten. Und wir sind natürlich nur das Nutzvieh. Selbstverständlich sagen sie das nicht öffentlich, sonst würden wir ja murren oder Schlimmeres.

      Randnotiz zu Putin: Als ich das erste Mal während der Hochphase der Ukrainekrise gehört habe, dass Poroschenko in Russland mehrere Fabriken betreibt, habe ich mich sehr gewundert, dass die von Putin nicht enteignet oder dicht gemacht werden. Da wird ja wohl kaum einer mit Arbeitsplatzverlusten argumentieren, nicht in der Situation. Das war einer der Knackpunkte die bei mir, was Putin betrifft, Zweifel erregt haben.

      1. Sie wissen und bedenken aber schon, dass in der jüdischen Tradition die Religionszugehörigkeit über die *Mutter* weiter gegeben bzw. bestimmt wird. Anders ausgedrückt: Der jüdische Zweig mit der eingeheirateten nicht-jüdischen Tochter „stirbt aus“. Es sei denn, was wohl öfter vorkommt, dass die Tochter vor der Ehe noch schnell jüdisch wird. Ob das bei Putins Tochter/Töchtern der Fall war, weiss ich allerdings nicht. Bei der trump Tochter war es wohl so.

        1. Ja das ist bekannt.
          Aber dennoch ist die Tochter eines einflussreichen Goy, die einen auserwählten Sohn heiratet, familien- und machtpolitisch mehr wert, als irgend eine Goy-Ische.

          Ich habe vor längerem einen Artikel über eine genetische Studie gelesen, könnte sogar eine israelische gewesen sein, nach der die meisten Israelis in väterlicher Linie (Y-Chromosom) von den Khazaren und in mütterlicher (mitochondriale DNS) von Europäerinnen abstammen. Angenommen das stimmt so, hätten sie sich somit nach ihren eigenen religiösen Regeln quasi entjudifiziert. Sie selber sehen das aber offensichtlich nicht so. Mag sein, dass eine voreheliche Konvertierung der Frau ausreichend ist, zumindest um die Legitimität der Kinder zu gewährleisten.

          Böse gesagt habe sie als Volksruppe ihren Genpool aufgewertet. Sonst hätte sich diese Vermischung ja nicht durchgesetzt, zumindest dahingehend, dass ihre Kultur/Religion ziemlich stark Konzepte von Blut- und Rassenreinheit transportiert. Und die Vermischung ist ihnen ja nicht aufgezwungen worden. Den eigentlichen europäischen Originalen will man jetzt die Vermischung in die andere Richtung angedeihen lassen. Ich frage mich, ob diese konträren Umzüchtungsstrategien (wenn man Strategie dahinter unterstellt) nicht eine geplante abstammungstechnische Rochade darstellen, wenn ich so an diverse Thesen von der nächsten menschlichen Wurzelrasse im neuen goldenen Zeitalter denke, wie sie zum Beispiel von einer Frau Blavatsky vertreten wurden.
          Der Gedanke kam mir gerade.

  12. Wenn wir zur Kenntnis nehmen, dass wir massive Veränderung in der Welt sehen, die natürlich auch die Politik betreffen, so wartet Putin unter Umständen einfach ab wie ein guter Schachspieler.

    Ich denke sonst wären wir schon längst in der heißen Phase des dritten Weltkriegs.

    Dann besteht doch auch die Möglichkeit, dass Trump und Putin der Umstände wegen Theater spielen, um a. nicht als Leiche zu enden (wie schon oft geschehen) und b. sich solange den Rücken freizuhalten, bis sie so viele Figuren der dunklen Mächte geschlagen haben, dass sie diese ,,Schachmatt“ setzen können?

    Davon abgesehene soll es Menschen geben, die sich ändern und auf den rechten Weg zurück finden…

    Wie dem auch sei, ich hoffe und bleibe positiv!

  13. Danke einmal wieder für diesen wirklich guten Artikel. Dazu fällt mir ein, dass es ein super gutes Buch von Nikolay Starikov gibt: Wer hat Hitler gezwungen STALIN zu überfallen?, was man sich hier kostenlos auf deutsch runterladen kann.

    http://www.gemeinschaften.ch/jodir/index.php

    nach unten skrollen und rechts erscheint dann das Buch.

    Er schildert darin nicht nur, wie Hitler vom engl Geheimdienst aufgebaut wurde, sondern verbindet das mit dem Geschehnissen um Lenin und Trotzki in seinem Land. Das passt sehr gut zu den Überlegungen, dass nicht immer alles so ist, wie wir es gerne hätten.
    Ich vermute eher, dass Putin eine Interessengruppe hinter sich hat, die nicht einfach ausgeschaltet werden kann. Denn was an militärischen Neuigkeiten aufgebaut wurde, das Wissen darum kommt vermutlich nicht nur von der Erde. Aber das ist nur meine rein persönliche Vermutung.
    Grüße in die Runde

  14. Lieber Russophilus,

    zunächst einmal vielen Dank für Ihren neuen Artikel. Ich finde das man den ersten Teil nur unterstreichen kann, bin aber bzgl. Putin anderer Ansicht.

    „Was will Putin von Europa“ fragt Satanowski? Meiner bescheidenen Meinung nach: Mehr Spielraum, Handlungsfreiheit.

    Das ist etwas das die EU/Merkel in keinster Weise hat: Beispiel Iran – wenn Juncker eine zaghafte „Bestrafung“ der USA in Erwägung zieht und Trump zurückpoltert: 20% auf (dt.) Autos – dann gibt es nichts was die EU dem entgegenzusetzen hat. Die EU muss den USA folgen und den Iran aufgeben.

    Es sei denn: Man würde das chinesische Angebot (Freihandel auf Augenhöhe / Dt. Autos nach China) annehmen und zweitens die Russland-Saktionen beenden.

    Aber: Die Zionistische Krake im Todeskampf hat das zum einen Verboten und Zweitens: Wer sind wir denn als das wir von Augenhöhe reden können? (bislang haben wir mit unseren US Freunden schließlich die ganze Welt ungestraft geprügelt).

    Sagt der Chinese: „Aber die Zeiten sind vorbei, das wisst ihr schon?“

    Fazit: Ein Musterbeispiel wie man es nicht machen sollte. Die EU kann sich nur für ein Ende mit Schrecken oder Schrecken ohne Ende entscheiden.

    Ganz anders Putin: Hat den Handlungsspielraum immer weiter ausgebaut. Was konnte er denn 2000 schon tun? Die EU wäre erstens ein großer Markt und zweitens fesselt er Russland nicht auf (gefühlt) ewig an China.

    Sie hatten bereits davon berichtet das der Iron Dome der Israelis (sagen wir mal) Schwächen hat. Die Israelis haben sich jetzt auf dem persischen Verhandlungsteppich einzufinden. Je eher sie das einsehen, desto besser. Die Perser müssen aber andererseits auch einsehen das sich nicht alle Wünsche erfüllen werden.

    Dieser Artikel
    https://www.eurasiafuture.com/2018/06/27/sanctions-bite-and-iran-hasnt-forgotten/
    hatte mich da etwas zum Nachdenken gebracht.

    Zwar glaube ich nicht – wie der Autor – das Trump ein Interesse daran hätte den Iran zu destabilisieren (könnte genauso unkontrolliert verlaufen wie ein Krieg, z.B. in Saudi und damit im Schlimmsten Fall die Zionisten begünstigen) – andererseits denke ich aber schon das Russland und China (wie der Artikel nahelegt) den Iran zu Zugeständnissen bewegen wollen.

    Ich habe keine Ahnung wie so ein hybrider Krieg endet – ist ja auch der Erste. Der II WK hat gezeigt: Es wird gekämpft bis zum vollständigen Zusammenbruch. Das muss ja bei einem hybriden Krieg nicht zwangsläufig so sein – Sie haben ja kein Kriegsgerät, keine Logistik, wenig Tote und Hass – wenn ich unsere ukrainischen Freunde (die sich bislang dankenswerter Weise zurückhalten) mal außer Acht lasse.

    Wäre das allzu abwegig davon zu sprechen das wir uns bereits in der (schleimigen) „Friedens-„verhandlungsphase befinden?

    Ich könnte mir vorstellen das sowohl Trump als auch Putin schnelle Resultate wollen. Und Iran und Israel werden sagen: „So weit kommts noch – erstmal ganz langsam wenn es um unsere Interessen geht“.

    1. Sehr geehrter Helm ab zum Gebet.

      *** „Was will Putin von Europa“ fragt Satanowski? ***
      Das ist doch wohl völlig klar. Er will die Kooperation, mit Deuschland, damit eine Ära des Friedes, auf der Welt Eingeläutet wird. Denn Er weiß doch auch, das ein Zusammenwirken, von Russland und Deutschland, JEDE Agression, des Imperium UNMÖGLICH macht.
      Für diese Vision , den Frieden auf diesem Planeten, ist Er wohl bereit, so manches zu Schlucken und Auszuhalten.

      1. @geehrter Felix Klinkenberg,

        eigentlich meinte ich die EU, Deutschland ist von besonderem Interesse, wie auch z.B. die Ukraine oder Türkei

        Die USA als vermeintlicher Beschützer der Schwachen. Das machen sie mit Deutschland und der EU gegen Russland, das machen sie mit den Staaten im Südchinesischen Meer gegen China.

        Ich denke es besteht hier Konsens das die Flügel des Falken dauerhaft und irreparabel gebrochen werden müssen. Nur die Vorschläge wie dies am Besten zu bewerkstelligen ist sind umstritten.

        Was wäre denn beispielsweise wenn es den USA (in sagen wir mal in 20 Jahren) gelingen würde die Philippinen in alter zionistischer Tradition zu drehen? Die USA sind nun mal leider selbst sehr anfällig für Mafia – dann geht der Terror von vorne los und an den hybriden Krieg von heute erinnert sich dann niemand mehr.

        Man kann natürlich auf farbige Revolutionen hinweisen, die Arbeitsweise des Imperiums deutlich machen. Aber Menschen vergessen schnell oder hören nicht zu.

        Hmm… klingt mir selbst jetzt zu negativ, aber warten wir erstmal ab wie dieses Hornberger Schießen insgesamt ausgeht und der hybride Krieg endet.

  15. Es gibt etliche Bücher von Wolfgang Eggert über die Chabad oder Lubawitsch Sekte.
    Sie wollen die Bedingungen schaffen für das Erscheinen des Messias, genauso wie in ihren Schriften beschrieben.
    Dazu braucht es Chaos …
    Hier ein Video:
    Wolfgang Eggert, Erst Manhattan, dann Berlin: messianische Fundamentalisten wollen das Weltenende.
    https://www.youtube.com/watch?v=OqmQTGiPo10

  16. „Widerstand bzw. Revolution = Instigation mal Volkszorn ubzw. akute Unzufriedenheit“

    Revolutionen brauchen mMn nicht nur wütendes, sondern vor allem auch junges Blut. Daran dürfte jeglicher Revolutionswille in good old Germany scheitern. Wir haben im Grund ca. 40% der Bevölkerung, die das System an sich gebunden hat, weil sie entweder Rente bekommen oder kurz davor stehen und gute Ansprüche erworben haben und für die meisten ist die größte Form des Demonstration, dass sich evt. bei der AfD ihr Kreuz machen.

    Zu Putin:
    Ich denke auch, dass er nicht der weiße Ritter ist.
    Er wird Ziele für Russland verfolgen und im Moment läuft einfach vieles für Russland (Dafür hat Putin und sein Team gesorgt). Auf der anderen Seite muss gerade Russland in die Zukunft denken. Der Westen ist da nicht mehr sein Problem. Der zerlegt sich selber und wurde quasi besiegt.

    Russland muss aber perpektivisch die Augenhöhe mit China halten, was angesichts dieses wachsenden Riesen eine fast unmögliche Aufgabe ist. MMn benötigt Russland vor allem deshalb die Kooperation mit den Staaten der EU. Ja selbst mit Trumps USA. Und genau deshalb dürfte es China überhaupt nicht stören, wenn das Verhältnis zw. West und Russland noch länger belastet bleibt. Die beherrschen das „Teile-und-Herrsche-Prinzip“ auch.

  17. Interessante Sichtweisen die hier genannt werden, sehr spannend. Insgesamt ist die Geopolitische Lage in diesen Zeiten sehr verwirrend und zum Teil auch widersprüchlich. Ich hätte mir nicht vorstellen können das ein amerikanischer Präsident seine europäischen Vasallen derartig brüskiert das für jeden sichtbar wird das die vorgeblich unabhängigen Europäer nichts als Speichellecker des US Hegemon sind. Andererseits setzt Trump auch Russland und China stark unter Druck und der Iran muss begründete Sorge haben ein Opfer in einem Krieg mit den USA zu werden. Alles ist am Fliessen und alles scheint möglich. Putin ist in der Tat in seinen Handlungen sehr widersprüchlich für mich zumindestens. Einerseits entschlossen und Tatkräftig siehe Krim und Syrien andererseits zaghaft und schwächlich gegenüber den Provokationen des Westens. Das mit der Faust auf den Tisch hauen wären nach meinem Geschmack um so einigen Falken und Kriegstreibern im Westen den Wind aus den Segeln zu nehmen

    Die strategische Partnerschaft mit China ist eines seiner Meisterstücke, denn damit hat er dem Nato Kriegsbündnis eine gewaltige Nuss zum knacken gegeben. Vielleicht ist Trump klar das gegen diese Giganten auch der Wertewesten nicht ankommt und Russland aus dieser Partnerschaft mit China gelöst werden muss, egal wie. So kann Putin sehr gelassen die Lage beobachten denn er hat immer einen Trumpf in seinem Blatt. Meiner Meinung nach hätten die Sanktionen die der Wertewesten gegen Russland verhängt hat die russische Wirtschaft ungleich stärker getroffen ohne die Hilfe der Chinesen. Wer bezahlt eigentlich. den Krieg in Syrien? Bestimmt nicht Assad und Russland. Also Putin hat grosses geleistet für Russland und den Weltfrieden, aber so richtig schlau werde ich nicht aus ihm.

    Trump ist ein Thema für sich aus dem werde ich überhaupt nicht schlau alles sehr widersprüchlich was der macht. Ich finde ihn gefährlich für den Frieden dieser Welt.

    1. Ich hab’s doch gerade erst angesprochen, aber anscheinend ging das als befremdliche Nebensächlichkeit unter.

      Also nochmal und diesmal hoffentlich besser (und seid bitte nicht pingelig mit mir. Geschichte hat mich erst spät im Leben interessiert dank unfähiger Lehrer).

      Diese Welt trägt die Gesetze ihres Schöpfers in sich. Entsprechend gibt es eine *natürliche* Definition von „Land“ bzw. Königreich. Da spielen ganz pragmatische Faktoren eine Rolle, wie z.B. praktische Fragen der Verwaltbarkeit und Größenordnungen der militärischen Machbarkeit. Die wiederum hängen von natürlichen Gegebenheiten wie z.B. der Geschwindigkeit von Pferden oder wie weit das Auge blichen und noch Informationen auflösen kann ab. *Deshalb* hatten Königreiche über Hunderte und Hunderte von Jahren eine bestimmte Größenordnung von einigen zehn bis um die hundert Kilometer in jede Richtung.

      Und dann kamen die Römer. Sie waren nicht die Ersten, die es versuchten, aber sie waren wohl die Ersten, denen es gelang, eine Art halbes Weltreich aufzubauen. Und was haben sie gemacht, was war entscheidend? Nicht all der glorreiche Mist, über den wir lasen und hörten, sondern Straßen. Ja, sie haben auch allerhand Festungen gebaut und sonst noch allerlei, aber entscheidend waren die Straßen (vom gut befestigten soliden Weg bis hin zu gepflasterten „Autobahnen“), weil die es ihnen erlaubten, Informationen und Truppen zu bewegen.

      Später kam das „dunkle Zeitalter“, über das wir (angeblich) so gut wie nichts wissen. Und an dessen Ende und dem „Neubeginn der Zivilisation“ gab es die erste globalistische Machteinrichtung, die katholische Kirche und auch ziemlich gleich Kreuzzüge. Vor allem aber gab es einen für die ganze Welt – inkl. noch gar nicht entdeckten Gebieten – gültigen ultimativen Machtanspruch. Also, Klartext: Die katholische Kirche als Körper und der vatikan als Kopf war der erste tödlich ernst gemeinte Globalist.
      Und was für einer. Durchoptimiert und rein auf Macht getrimmt. Anders als die Römer unterhielt der vatikan selten und kaum eigene Truppen; die kamen von den katholischen Königen, die, Krone Prunk und Trallala hin oder her, komplett und bedingungslos untergebene Untertanen und bestenfalls in Luxus lebende Handlanger des vatikan waren. All das Übliche, das bisher alle mächtigen Herrscher gebraucht hatten, um ihr Reich und ihre Macht zu erhalten, hatte der vatikan für sich weg optimiert und an seine Untertanen „geoutsourct“. Man beachte die Perfidie dabei: Im Grunde lebte der vatikan davon, jederzeit seine Untertanen gegeneinander ausspielen zu können; und das tat er auch, wie etliche Kriege belegen.

      Aber natürlich muss ein globalistisches Reich, dessen Macht nicht auf eigenen Kriegern und Heeren beruht, das Nötige haben, um seine Untergebenen Könige und Fürsten wirkungsvoll zu kontrollieren. Die Instrumente sind teils allgemein bekannt, z.B. der Schlüssel zu Himmel oder Hölle und allgemein die gnadenlose Kontrolle der Religion; teils aber sind sie auch weithin unbekannt wie z.B. die jesuiten, die geheime „Mentaten“ und Agenten-Armee. Und zum Teil sind die eigentlich völlig offensichtlich, werden aber nicht wahrgenommen wie z.B. die „großzügige“ Übernahme der Kontrolle über Informationsflüsse, Wissen und Bildung.
      Kurz, der vatikan ist als auf blanke Macht optimiertes, globalistisches Mega-Imperium geschaffen und seither auch betrieben worden. Und das lange vor der „black nobility wie z.B. den medicis und borghias.

      Was die Römer nicht geschafft hatten, nämlich die ziemlich natürliche „wir“ Gesellschafft der Germanen zu knacken, hat der vatikan mit „Evangelisierung“ erledigt. Heute gehören wir mit zu den artigsten und best kontrollierten Abgerichteten. Bis hin übrigens zu Hitler, der mit der Duldung (und gewiss im Stillen dem Segen) des vatikan agierte.

      Der große Feind war, blieb und ist heute noch das „Ost-Reich“, die weitestgehend orthodoxen Christen, vor allem die bösen, bösen uneinsichtigen Russen.

      zionismus und vatikan sind weitgehend gleich wenn auch oft konkurrierende Brüder. Der vatikan hatte ein Problem, das sich aus seiner Machtstruktur und Konzeption ergab, nämlich viele Unter-Reiche (Länder) mit begrenzter Größe und es musste ihm daran gelegen sein, nie einen Untertan zu haben, der deutlich stärker als die anderen war, denn seine Macht basierte ja darauf, dass jeder Untertan stets in der Gefahr stand, im Falle von Ungehorsamkeit von anderen erledigt zu werden.
      Der zionistische Bruder setzt genau da an und „entdeckte die usppa“ (schön weit weg) und gründete genau das, den großen Moloch. Dem vatikan musste das nicht unrecht sein, denn sollte des hässlichen Bruders Plan aufgehen und gelingen, so könnte der vatikan wiederum seine Untertanen in 1 großen Moloch zusammenführen. Und wo leben wir heute? In eben diesem Moloch.

      Putin scheint auf dieser großen Weltbühne einen bestimmten, gut zu Russland passenden Ansatz zu verfolgen, der in etwa die Weiterführung des Ost-Reiches ist und zwar als unabhängigem Spieler, der mit allen gut kann und verbandelt ist, aber stets für sich bleibt und sich nirgendwo einfügt.

      Und so sind auch unipolar vs. multipolar zu verstehen. rom und der ziocon Bruder wollen letztlich jeweils den anderen schlucken und so vermeintlich zum ewigen Hegemon werden. Noch ein Zweipol aber mit dem Ziel Unipolar.

      Und was wir im TV, den medien und Schulen vorgesetzt kriegen, ist nichts weiter als eine konforme, vorgekaute Version der „Welt“ und „Wahrheit“ für den Kinder- und Idiotenkanal. Und auf genau dem Niveau wollen und müssen sie uns auch halten; nicht nur, um nicht mit Mistgabeln im Leib zu verenden, sondern auch um die Rückkehr zum natürlichen und den Menschen gemäßen Sein zu verhindern.

      1. Werter Russophilus, Zustimmung zur Rolle des Vatikan als globales Machtzentrum, das sehr mächtig ist.
        > die erste globalistische Machteinrichtung, die katholische Kirche
        > Und das lange vor der „black nobility wie z.B. den medicis und borghias.

        Die City of London ist ein weiteres Machtzentrum. Gegründet wurde es vom venezianischen „Schwarzen Adel“. Und der kam aus dem „Dunkel der Geschichte“. Einige sagen allerdings, daß er aus Babylon/Ägypten/Sumer kam. Ein interessantes Video hierzu:

        Frank „Stoner“ Engelmayer: Die Venedig Verschwörung
        https://www.youtube.com/watch?v=cwBTS2texhs&list=PL9F7o2LGnCQiCQiD3i8uFkOkarJR-tAzQ&index=3

        Und dann gibt es eine dritte Macht-Gruppe, die allerdings erst seit Mitte des letzten Jahrhunderts ein Machtzentrum hat: Israel. Diese Gruppe operiert seit mindestens zwei Jahrtausenden. Die römischen Kaiser schlugen sich schon mit ihnen rum, ließen sich kaufen oder auch nicht …
        Die Lubowitscher sind Teil einer langen Traditionslinie, die wohl älter als der Vatikan ist.

  18. Zwei Gehirnhälften: Warum Menschen in Ost und West unterschiedlich denken (akt. entdeckt auf Sputnik News)
    ……..
    ‚Die Menschen mit westlicher Denkweise betrachten das Problem in Einzelteilen, im Osten wird man eher auf die Verbindungen zwischen den Elementen aufmerksam und sieht sich die Situation im Allgemeinen an, hieß es im Beitrag. Solch ein Herangehen ähnelt der Philosophie des Holismus, der Vorstellung, laut der das Ganze größer als die Summe seiner Teile ist.‘
    Meinen Schottisch-Pruzzischen Vorfahren mußte der Kurfürst von Brandenburg stets aus neue, neudt. „Ein jeder solle nach seiner Fasson selig werden“ schwören um „Herzog in Preußen“, dann „König in Preußen“ bis der „Kaiser in Deutschland“ die Wessis eingemeindete!
    Die neuerliche Zäsur kam am 08.Mai 1945 mit russischen, deutschsprachigen Kulturoffizieren und im Westen lief das Reedukationsprogramm via Presseoffiziere an!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ihr
    RRD

  19. Tod eines Brandermittlers. Familie des Kriminaltechnikers, der N.SU-Ermittlungen kritisierte, gab Obduktion in Auftrag (junge Welt)
    Mehr tote Zeugen, als mutmaßliche Drogen- vs. Blumen (da wird doch selbst der Deutsche Schäferhund verrückt)händler plus der in der Drogenszene (lt. der niederländischen Polizei) Undercover tätigen Frau KIESEWETTER!
    Selbst die wachen auf, also werte Kommentatoren: “ Noch ist Deutschland nicht verloren!“
    Euer
    RRD

  20. Sehr interessante Theorien.
    Sehen wir uns aber mal ein wenig die Realitäten an. Wir hatten die Olympiade und jetzt die Kick-WM mit sehr vielen ausländischen Touristen. Die stellen fest „Russland ist ein recht modernes europäisches Land“ mit freundlichen und nicht mal „anders“ aussehenden Bewohnern, wird von Menschen bewohnt, die sich vom „Westler“ zumindest nicht wesentlich unterscheiden. DAS wird in den Ländern rumgehen und nachhaltig Wirkung zeigen!
    Folge: Putin hat unter beträchtlichen Kosten sein Land „westlich“ gemacht!
    Jetzt kommen aber die Unterschiede: Funktionierendes Gesundheitswesen, ebensolche Renten, zumindest in den grösseren Städten ordentliches öff. Verkehrssystem, Mehrwertsteuer wie bei uns etwa, dafür niedrige Steuern und Sozialabgaben, niedrige Energiepreise, ebensolche für Wohnen und Essen.
    Niedrige Kriminalität, gute Schulbildung, sehr viel freies Land mit der Möglichkeit, sich zu entfalten.
    Da liegt die These auf der Hand: Putin bereitet eine Einwanderungswelle vor…….aus Europa. Er hat in den letzten Jahren das Land äusserlich „westlich“ gemacht, ohne dabei russische Besonderheiten wie Familie,Glauben usw. zu vernachlässigen.
    Inzwischen sind, nicht nur bei Friedensfahrten u.ä. sehr viele Menschen neugierig geworden und einige haben bereits die dortigen Möglichkeiten erkannt.
    Bin recht sicher, daß es in absehbarer Zeit eine erhöhte Zuwanderung in die RF geben wird; nicht mit Analphabeten, sondern mit Handwerkern, Bauern und Wissenschaftlern.

  21. Hallo ins Dorf!

    Ich bin seit 2017 stiller Mitleser, und der vineyardsaker ist immer noch mein Nr.1 Forum!

    Ich bin ein Spätaufgewachter – erst 2016. Meine Geopolitik-Lehrer waren William Engdahl, Wolfgang Effenberger und Peter Orzechowski.

    Heute bekomme ich diese Informationen viel zeitnaher in Blogs wie diesem oder geolitico und voltairenet.

    Das finde ich wirklich erstaunlich!

    Hier ist mein Einstand (wenn Russophilus das zuläßt):

    Russland und die neue Vernetzung Eurasiens
    Geo-Imperialismus – Die Zerstörung der Welt
    Der direkte Weg in den Dritten Weltkrieg

    https://filehorst.de/d/csaAezhh

    Guter Stoff für das Geopolitik-1×1!

    Ich war ein Tiefschlafschaf.

    Heute ist mein Motto: „Ich weiß Bescheid und bin dagegen.“

    (egal was die Journaille nudged or schwätzt)

    —-
    2. versuch:
    ohne PW
    pure link

  22. Obamba wendete sich gegen Israel.
    Daraufhin wurde die MAGA Verarsche aus der Taufe gehoben usw.
    Die MAGA Cowboys werden vom erzzionistischen Breitbart verarztet.
    Als ich mir erlaubte, meine Mitleidenden bei BB fuer dieses Thema zu sensibilisieren, wurde ich von BB kurzerhand gesperrt.——-
    Bei Putin stellt sich die Frage, ob dieser dem russischen Michel vielleicht nur mit einem anderen Narrativ zu Leibe rueckt, das irgendwie um den Begriff des Verfassungspatriotismus kreist und die sogenannten Muslime ausdruecklich mit einschliesst.
    Putin hat es zugelassen, dass sich die „Muslime“ im angestammten russischen Kulturraum breitmachen, ..eine Todsuende.
    Putin hat die siegreichen russischen Rebellen um weiland Ponomarjov auf dem Hoehepunkt der ruhmreichen Kampagne um die Rueckeroberung des Donbas zurueckgepfiffen.
    Putin hat seelenruhig zugeguckt, wie Serbien, Georgien , Moldavien, Montenegro, UND ARMENIEN gleichgeschaltet wurden.
    Putin stellt sich neben Satanjahu und Bolton der russischen Oeffentlichkeit und schweigt, waehrend diese ihr Gift verspritzen(duerfen)
    Erinnert mich irgendwie an die Raute, die, mit haengendem Kopf unf dem Hut in der Hanf gemeinsam mit Erdogan in Berlin auf der Buhne steht und schweigend lauscht, waehrend Erdogan das deutsche Volk beleidigt und den Djihad ausruft.
    Putin ist vielleicht nur die 2tbeste Loesung oder die drittbeste. Vielleicht ist Putin ueberhaupt keine Loesung.
    Vielleicht ist Putin das Problem!

    1. Da tun Sie dem Mann mAn gewaltig Unrecht.

      Zunächst mal hat nicht Putin die Muslime in Russland zugelassen. Die waren schon lange da und gehören zu Russland. Und sie benehmen sich nicht nur weitgehend anständig, sondern sie kämpfen auch für ihr Russland, siehe Syrien.
      Die Muslim Kiste lässt sich etwas grob verkürzen zu: Damals (späte 90er), als Russland nur noch ein Flickenteppich aus Regionen und Interessengruppen war, haben die anglozionisten die muslimischen Regionen verführt, vergiftet und gegen Russland aufgestachelt. Putin hat sein bisschen Militär zusammen gesammelt und zum Aufräumen geschickt – und zugleich mit der muslimischen Bevölkerung geredet unf „Frieden und Miteinander“ angeboten. Kadyrows Vater ist umgeschwenkt und zum treuen Verbündeten geworden und hat auch seine Region und andere aufgehetzte Regionen zur Ordnung gerufen.

      Ja, Putin hat (weitgehend) seelenruhig der Gleichschaltung rund um Russland zugesehen. Nur: Was sollte er denn machen als Präsident eines genesenden, noch relativ schwachen Landes? Immerhin hat er die Linie etabliert, dass ein Angriff auf Russland keinesfalls hingenommen wird; siehe georgien, wo auch russische Truppen angegriffen wurden.

      Vielleicht ist Putin ueberhaupt keine Loesung.
      Vielleicht ist Putin das Problem!

      Nein, das denke ich nicht. In ein paar Bereichen ist er mAn so schwach wie er in anderen stark ist. Insgesamt aber hat Putin Russland unterm Strich aus dem Dreck und der Zersetzung geholt und zu einem starken und souveränen Land gemacht. Das ist ein GEWALTIGES Verdienst, das Anerkennung verdient.
      Auch ist zu fragen, ob wir überhaupt das Recht haben, Perfektion von einem Menschen zu erwarten. Mir scheint, gerade in eu-ropa sollten wir diesbezüglich beschämt schweigen. Im Vergleich zu Russland haben wir doch weitgehend verbrecherischen Bio-Müll an der Macht, von dem nicht mal erbärmliche urchschnittlichkeit zu erwarten ist. Im Vergleich dazu schwebt Putin geradezu als Halbgott weit darüber.

      1. Russophilus
        29. Juni 2018 um 4:09

        Da tun Sie dem Mann mAn gewaltig Unrecht.

        Sehe ich genauso. Unter Berücksichtigung sämtlicher Faktoren, die er für seine Entscheidungen mit berücksichtigen musste, liegt er weit, weit vorne im Vergleich zu anderen Führern in ähnlicher Position.
        Es gab/gibt sowieso nur zwei ähnlich lange regierende Führungsfiguren – Kohl und Merkel (ca 16 Jahre?). Versager auf ganzer Linie. Dahinter reihen sich Bush und Obama (8 Jahre) mit noch miserablerer Bilanz.
        Jeweils betrachtet unter dem Aspekt a) Nutzen fürs eigene Land und b) Nutzen für das Gedeihen der Erde/Menschheit.
        Lieber überall lauter Putins als Boss, als eine der anderen Figuren.
        Die ganzen Veränderungen, die sich anbahnen, sind von keinem mehr wirklich planbar – weder von den Lubawitschern noch dem Vatikan noch von den anderen Fraktionen. Auch wird der Druck von Außen immer größer, jetzt endlich mal aus dem Quark zu kommen.
        Hinweise dafür:
        „Gesteuerte Offenlegung“, Trumps Space Force Initiative, Whistleblower, immer häufiger ernst zu nehmende Dokus zum Themenbereich.
        Die verzweifelten Versuche die davon schwimmenden Felle doch noch zu retten hier in EUropa, in den Staaten, im Jemen, in der Ukraine usw. zeigen, dass die Kontrollheinis echte Probleme mit der Steuerung haben.

      2. Es gibt hier ein recht interessantes aktuelles Video von Pjakin, wo er die Zwänge der Realpolitik beschreibt, in welcher Russland inklusive Putin agiert.

        Verunglimpfung der Siegesparade..
        https://www.youtube.com/watch?v=EM3lK4MOtdw
        bzw.
        Putins neue Regierung – was will sie?
        https://www.youtube.com/watch?v=h2UkN2ob8_o

        Weiterhin denke ich auch dass Putin auch sonst nicht frei agieren kann, sondern in das Machtgefüge, was von dem weltweiten Bankenkartell geschaffen wurde, in irgendeiner Art mit eingebunden ist (siehe Astana). Als gut agierender Akteur seines Gebietes hat er Russland möglicherweise so einige Freiheiten zurückholen können.

        Danke,ist ein interessantes Thema.

  23. In den heutigen Umbruchzeiten, wo die ehemals gültigen, klar abgesteckten Plus-und Minusbereiche verworfen werden und die ehemaligen Machtzentren sich neu aufstellen , ist es nicht verwunderlich, dass neue Arten der Auseinandersetzung auf den Plan treten. Die Machtzentren müssen sich DESHALB neu aufstellen, weil die Machtausübung mit den bisherigen Kosten-Nutzenrechnungen nicht mehr aufgeht.
    Das trifft auf die USA zu, die sich aus den Fesseln des zionistischen, Ressourcen fressenden Kraken befreien müssen, um zu überleben, wie auch auf Russland, wo sich ebendieser Krake auf „wundersame Art“, z.B. in für die Öffentlichkeit wirksamen Talk-Shows (z.B. Solowjow und Konsorten) in den von ihnen beherrschten russischen Massenmedien mitteilt, um den Boden für die beabsichtige „Übernahme“ zu bereiten.
    DAS verbindet das Team von Trump mit dem Team von Putin: Sie haben EINEN GEMEINSAMEN FEIND.
    Dieser Feind macht auch vor der EU und vor Deutschland nicht halt. Die aktuellen Auseinandersetzungen sind dafür ein beredtes Beispiel. Wer sich vornimmt, den Akteuren auf die Finger zu sehen und begreifen will, WER WAS beabsichtigt, kann dann auch erkennen, WER in diesen Auseinandersetzungen auf WELCHER Seite steht-trotz vieler Nebelkerzen, die geworfen werden, um den klaren Blick zu trüben. Mehr bedarf es nicht.
    Heute ist der 29.6.2018

        1. @ Russophilus
          29. Juni 2018 um 14:19

          Ich beantworte Ihre Frage mit dem Auszug aus einem Artikel, den ich heute-fast wie gerufen- entdeckt habe und der mich in meiner Einschätzung bekräftigt:
          „Wie im Westen sind auch in Russland die Medien in erster Linie auf Geld angewiesen. Große finanzielle Interessengruppen sind sehr gut darin, die Medien zu nutzen, um für ihre Agenda zu werben, einige Themen zu verleugnen oder zu verschleiern und andere voranzutreiben. Deshalb wird in den russischen Medien oft die Politik der WTO/WB/IWF/etc unterstützt, ohne Israel oder, Gott bewahre, wütende Propagandisten im Mainstream-Fernsehen zu kritisieren (Typen wie Vladimir Soloviev, Evgenii Satanovsky, Iakov Kedmi, Avigdor Eskin und viele andere). Dies sind dieselben Medien, die den Iran und die Hisbollah gerne kritisieren, sich aber nie wundern, warum die wichtigsten russischen Fernsehsender täglich pro-israelische Propaganda betreiben.
          Und natürlich werden sie alle den gleichen Gesang mantrisch wiederholen: „Es gibt keine 5. Kolonne in Russland! Keine!! Niemals!“
          Dies unterscheidet sich nicht von den bezahlten Unternehmensmedien in den USA, die die Existenz eines „tiefen Staates“ oder der US-amerikanischen „Israel-Lobby“ leugnen.
          Und doch merken viele (die meisten?) Menschen in den USA und Russland fast aus dem Bauch heraus, dass sie belogen werden und dass in Wirklichkeit eine feindliche Macht über sie herrscht.“

          Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

          Die Lektüre des gesamten Artikels ist insbesondere in diesen Tagen zu empfehlen, weil er die aktuellen subtilen Versuche beschreibt, die Politik Putins und seine Person in Zweifel zu ziehen und auf dessen Sturz abzielen.
          Meine Gegenfrage: Warum wohl gerade JETZT?

          (inakzeptables link gelöscht – Russophilus)

          1. Was der ami saker schreibt, gilt hier bei uns als völlig wertlos.

            Zur Sache selbst:

            Ich jedenfalls verteufle Putin nicht und himmle ihn auch nicht an. Mein Interesse ist zu sehen, was Sache ist.
            Was die medien in Russland angeht, so ist doch nicht überraschend sondern völlig klar und allgemein bekannt, dass da auch jede Menge Dreck dabei ist; verschiedener Richtungen aber hauptsächlich westlich geprägt (oder bezahlt).

            Was sich mir nicht erschließt – und gewiss nicht durch einen ami-saker Artikel zu belegen ist – ist, warum Sie Leute wie Satanowski verteufeln und geradezu als Feinde des russischen Volkes darstellen. Übrigens sehe ich auch keinen Anlass zu vermuten, dass ein nennenswerter Teil der Russen das so sieht, abgesehen von Gruppen, die immer noch an den wunderbaren westen glauben (oder dafür bezahlt werden).

            Auch denke ich, dass man unterscheiden muss zwischen der ziemlich schwer verständlichen Hinwendung zu und geduldigen Offenheit für den westen seiten der Putin Regierung … und diversen Gruppen, deren Führung öfter mal in ami oder eu Botschaften und Einrichtungen zu sehen sind. Über Ersteres muss man nachdenken, Letzteres sind aus meiner Sicht einfach nur Nutten, Ratten, oder Idioten.

  24. @@@ M.E.
    interessanter jammertext den sie da verlinkt haben, man kommt beim lesen des ganzen textes aus dem grinsen fast nicht mehr raus.
    populismus ist wohl ein aufreger für den author, da setz ich doch gleich noch einen drauf:
    populos => volk, staatsvolk nach gängigen beschreibungen. populismus => vereinfacht volksnah – also warum werfen die angeblich „volksnahen“ parteien wie CDU;CSU;SPD nicht alle raus die nicht populistisch sind ???
    auch der berühmte „vogelschiss“ des herrn gauland ist so ein thema wo kaum einer begriffen hat wie recht er damit hat. zur veranschaulichung nehme man sich ein libreoffice- writer oder -calc oder meinetwegen excel, word . . . dokument der persönlichen wahl und öffne ein neues leeres blatt in diesem zieht man eine tabelle auf 32×32 felder (ergibt gerundet 1000 jahre) nun markiere man in diesem blatt z.b. 3×4 oder 2×6 (hauptsache verdammte 12) felder und fülle sie mit einer dunkelgraugrünlichen farbe.
    man achte das die tabelle etwa bildschirmfüllend dargestellt wird trete etwas zurück und betrachte sein gerade erschaffenes werk – – – was sieht man? tatsächlich – eine dunkle stelle in grösse eines vogelschiss auf einem weisen (jahrtausend-)blatt.
    also gebt dem hyperventilierendem schreiber dieses artikels einen ordentlichen schnaps in seinen kaffee, schaut das er beim trinken nicht zuviel versabbert und schickt ihn nach hause . . .

  25. === Ein offenes Wort ===

    Liebe AfD, vor gar nicht langer Zeit habe ich euch gelobt dafür, dass eure Abgeordneten ordentlich gekleidet („Würde des Hauses“ und vor allem des Volkes, das zu vertreten ihr angetreten seid, etc.) und vor allem weitgehend vollständig anwesend waren.

    Nun sah ich Auszüge der Debatten im Bundestag, u.a. eine Rede von Seehofer, während der eure Sitze genauso weitgehend leer waren wie die der einheitsparteien.

    So schnell ging das? Nur ein paar Monate dauerte es, bis bei euch der selbe Schlendrian und die selbe dreiste Verachtung fürs Volk eingezogen ist wie bei den einheitsparteien? Und das wohlgemerkt nicht bei irgendwelchen Debatten, sondern bei Debatten zu einem eurer Kern-Aufträge, dem migrattions-Problem .

    Ich bin entsetzt und ich sage euch deutlich und warnend: Dreiste, verwöhnte und Volks-ignorante Hampel, die es trotz exzellenter Bezahlung nicht einmal für nötig halten, anwesend zu sein, haben wir schon genug. Und genug von denen, also die Schnauze voll haben wir auch.

    Bewegt gefälligst eure exzellent bezahlten Ärsche in den bundestag und bringt die Leistung, die ihr versprochen habt!

    1. ‚Rede von Seehofer, während der eure Sitze genauso weitgehend leer waren wie die der einheitsparteien‘,
      der ‚Drehofer‘ ist Innen- & Heimatminister, somit für die Verhaftung von Gesetzesbrechern zu ständig und in Bayern dürfte sich doch wohl ein rechtschaffender Richter für’n Unterschrift finden lassen!

  26. Danke an Russophilus für diesen Artikel.
    Auch ich bin seit des diesjährigen Angriffes der usa auf Syrien und der darauf folgenden Schachzüge des imperiums in diesem geschundenen Land in zunehmender Weise über die wahre Rolle und Absichten Putins verunsichert worden.
    Ein für mich doch ersichtlicher Punkt, der für Putins Handeln spricht und in Ihrem Beitrag oben fehlt, ist folgender: Putin und sein Team – wir fokussieren ja immer viel zu stark auf Einzelne, obwohl es klar ist, dass hinter diesen immer starke Interessengruppen stehen- sprechen immer von einer «multipolarer Weltordnung“. Eine mehr auf Konfrontation basierende Politik mit klarer Grenzsetzung und den sich daraus ergebenden Folgen würde aber fast zwangsläufig dazu führen, dass sich die Weltordnung wieder in Richtung Bipolarität bewegen würde. Und das Zentrum des anderen Pols wären natürlich die usa. Was wiederum heissen würde, diese würden gestärkt. In einer konfrontativen Situation gruppieren sich schwächere immer um den stärkeren. Und die ersteren werden schon aus Selbsterhaltungstrieb dafür sorgen, dass letzterer stark genug ist, um sie zu schützen. Das hiesse, Erhaltung des Dollars als Teil-Weltwährung, Aufrechterhalten von möglichst vielen Militärbasen usw.
    Ich kann mir gut vorstellen, das hierin ein wichtiger Grund für die „weiche“ Haltung Putins gegenüber der hirnlosen Politik des wertewestens liegt.
    Die Vorstellung, Putin folge einer verborgenen Agenda, wäre erschreckend.

  27. Frau Merkel hat beim EU Gipfel die Zerschlagung Deutschlands endgültig in trockene Tücher gebracht. Heute morgen steigen an der Börse die Kurse. Die Frau hat es geschafft aus der illegalen Migration eine legale Migration zu machen. Genial.
    Ich fühle mich wie in einem Albtraum aus dem ich nicht erwache.
    Der Trickser Macron hat diese Sprechblase, die nun von allen Herolden in diesem Land als Durchbruch verkauft wird, aus seinem vollkommen verdorbenen Geist gesaugt. Ich dachte immer es kann nicht schlimmer kommen, ich habe mich getäuscht.

    1. Ich weiss nicht, wie Sie zu dieser Deutung kommen.

      Der sogenannte „Kompromiss“ ist absolut *nicht*, was merkel wollte und worauf sie drängte. Aber natürlich stellen die Länder und die jeweiligen medien das unterschiedlich dar und hier bei uns *muss* merkel von einem „tollen Erfolg“ fabulieren.

      Was ich sehe ist, dass es vor allem auch darum ging, eine unvermeidliche Kursänderung a) anders anzumalen und b) als nicht-Einknicken gegenüber der csu darzustellen, obwohl der Kompromiss weitaus näher an den csu Forderungen liegt als an merkels irren Plänen.

      Eines scheint sich ganz klar abzuzeichnen: Die irre ziocon soros/merkel „flüchtlings“-politik ist nicht mehr zu halten und gescheitert, ganz egal, was einige besonders wahnsinnige politster wie macron oder merkel plappern. Worum es *wirklich* geht, ist das *wie*. Da wollen einige (z.B. visegrad Staaten) einfach nur einen Schluss und Aufräumen, während andere wie deutschland, sprich merkel und Komplizen, primär und hochrangig daran interessiert sind, es hübsch anzumalen und als „Erfolg“ zu verkaufen und, wichtig, einen kleinen Haken zu haben, an dem sich „Menschlichkeits und Grundrechte“ Gefasel aufhängen lässt.

      Worauf es hinzulaufen scheint ist eine Lagerregelung. Da bestand merkels „Erfolg“ z.B. darin, dass eu-ropäische Länder auch Lager aufbauen dürfen, statt *nur* ausserhalb der eu Lager einzurichten. Eines aber ist klar: Fast alle wollen a) keine „flüchtlinge“ mehr und b) die vorhandenen mehr oder weniger elegant loswerden.

      Und machen wir uns nichts vor. Zum einen sind viele Lager schon à la americaine, sprich bewusst spartanisch und auf abschreckende Wirkung ausgelegt, in frankreich z.B., egal was der lächerliche Berufslügner und Betrüger macron plappert. Und zum Zweiten wird es, das prophezeie ich, noch erheblich schlimmer werden; wir werden ziemlich bald erleben, wie so einige Länder fast quasi-KZs einrichten und das irgendwie notdürftig mit Politsprech verkleiden.

      Was auch viele nicht sehen ist, dass die „flüchtlinge“ von Anfang an nichts als Material für eine Gruppe von ultra-ziocons und deren Marionetten (wie merkel) waren. Nun, da der Plan dieser Mega-Verbrecher zumindest für eine ganze Weile gescheitert ist, sind die „flüchtlinge“ für die völlig wertlos und ein Ballast, den man möglichst entsorgen möchte.

      Und noch etwas ist zu sehen: Die bis zuletzt betriebene enge eu-Verknüpfung rächt sich und droht, das Projekt eu-ropa selbst zu gefährden. polen z.B. hat schon sinngemäß die Ansage gemacht, dass sie nur bleiben, solange reichlich Geld fließt.
      Seien wir ehrlich. Es gibt in der eu schlaue, wenn auch unsympathische Abzocker, polen z.B. und es gibt sympathische aber dumme Zahlemänner, deutschland allen voran.
      Die Spielchen haben lange geklappt und „Einigkeit“ und „Zusammenhalt“ konnten vorgetäuscht werden, weil so einige Länder unterm Strich profitiert haben. Die „flüchtlings“-Problematik allerdings hat den deal rapide unattraktiv und sogar gefährlich gemacht. Nun werden wir drei Gruppen in der eu sehen: Die, die schon mit einem Bein draussen sind, die, die (unter welchem Diktat auch immer) wie deutschland weiter alle Problemlöcher mit Geld zuschütten und von der wunderbaren eu faseln werden und zuletzt jene, die bleiben, weil und solange es für sie vorteilhaft ist.

      Und genau das wird nicht mehr lange der Fall sein, denn gerade in den eu „Kernländern“ wie bei uns sind eu und euro zunehmend verhasst und, wichtig, es gibt mehr und mehr Einfluss „rechtsradikaler“ parteien, die mit Lampen in den Keller gehen und die vielen stinkenden Leichen beleuchten.

      Und dann ist da noch trump, der keine Konkurrenz durch „vereinigte Staaten von eu-ropa“ braucht und weiter grob zuschlagen wird.

      Die eu ist tot, auch wenn sie noch eine Weile zucken wird.

      P.S. Ehe ich’s vergesse: Die „flüchtlinge“ sind für die soros und Co. Bande noch zu einem gut: Für terroranschläge. Und mit genau denen rechne ich.

      1. „Die irre ziocon soros/Merkel Flüchtlings-politik ist nicht mehr zu halten und gescheitert ….“

        Prima, in diesem Beitrag geht es ans Eingemachte! Aber:

        Ein 88-Jähriger soll der „Strippenzieher“ der Welt sein …?
        Dieses Ammenmärchen ist nicht auszurotten!

        Soros tritt seit Jahrzehnten als „Kassenwart“ für Farbenrevolutionen, Bevölkerungsaustausch, …. etc. in Erscheinung, aber er ist niemals DER „Strippenzieher“, er ist der systemnotwendige Blitzableiter.

        Eine zweiminütige Botschaft von Fursov
        https://youtu.be/E46TiAGvMAs (ab 02:30, nur 2 Minuten) könnte hilfreich sein.

        und nochmals zu Herrn Putin.
        https://youtu.be/gwQQ60BzxIg
        Er fühlt sich dort doch sichtbar wohl, oder?

        Und was bitte unterscheidet Russland von der „westlichen Wertegemeinschaft2?
        Ein Russe – J. Fjodorow – erklärt es und was gibt es daran zu meckern?
        https://youtu.be/Q12NlBwtGwg

          1. Wenn der überhaupt noch in freiheit ist oder lebt. geshen wurde er schon lange nicht mehr. Und solche „treffen“ wie gestern ,da war der immer dabei oder anwesend.
            Ich vermute, daß es stimmt und er in atlanta verhaftet wurde.

  28. Interessante Punkte in Ihrem Artikel, werter Russophilus.
    Das kenne ich von mir, die Ungeduld, wann passiert endlich was.

    Ein Dörfler hat vor einiger Zeit geschrieben, daß wir eigentlich nur am Fluss zu sitzen brauchen, um darauf zu warten, daß die Leichen (der Politgangster etc.) vorbeitreiben.
    Überspitzt, aber die Tendenz der Aussage stimmt.

    Wir sind mittendrin in einem gigantischen Umwandlungsprozeß, der sich noch dazu exponentiell beschleunigt. Jemand, der ein Jahr auf Urlaub, sagen wir auf der Venus, war und heute zurückkehren würde, der würde sich verwundert die Augen reiben. Ist das noch die Erde, die ich vor einem Jahr verlassen habe?

    Aber wir, die wir mittendrin sind, realisieren die Veränderungen oftmals nicht in ihrem ganzen Ausmaß.

    Der Umwandlungsprozeß hat außerdem mehrere Komponenten. Die geopolitische ist nur eine von vielen. Weitere Komponenten sind:

    – Die Wahrheit drängt auf allen Gebieten ans Licht.
    – Weltweites Aufwachen.
    – Weltweite Proteste und Aktionen gegen das „System“.
    – Selbst-Demaskierung der „Eliten“.

    Der Umwandlungsprozeß ist mMn unumkehrbar.

    Die Situation in D ist nocheinmal eine besondere. Hier gibt es eine zeitliche Verzögerung der Prozesse. Bedingt durch 100 Jahre Gehirnwäsche. Die begann nämlich schon nach WK I (Alleinschuld etc.). Nach 1945 wurde die Gehirnwäsche nochmal potenziert und systematisch und sehr professionell betrieben.

    Wenn der Umschlagpunkt (Sturz des Systems – das wird passieren) in D allerdings erreicht ist, wird D mMn (zusammen mit RU) eine führende Rolle in der nachhaltigen Gestaltung der neuen Ordnung spielen.

    Bewußte Entfaltung und Aktion* des Einzelnen unterstützen den Prozeß.
    * Siehe Kommentarbereich zum vorigen Artikel, beispielsweise „Samenlegen“ in Begegnungen und Gesprächen.

  29. Zu Putin und Trump. Das Spektrum der Meinungen und Urteile über sie reicht von Zio-Agent bis Weißer Ritter. Möglicherweise liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte.

    „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.“
    Putin und Trump haben in ihren Ländern einiges bewirkt. Ganz pragmatisch ist erkennbar, daß ihre Handlungen ihren Ländern und uns in D gegenwärtig helfen.

    Genau wie bei AfD, Pegida etc. Die tun im Moment was, das die Situation positiv verändert (vor allem in der Ausweitung des Spektrums des Sagbaren und in der Demaskierung der Politgangster). Das ist für mich entscheidend.

    1. Ich halte übrigens wenig davon, die beiden im selben Satz zu erwähnen. Zwischen den beiden liegen Welten.

      Und was das kommende Treffen angeht, so dürfte der entscheidende Faktor der sein, dass trump nach wie vor von den „demokraten“ als Putin-Marionette gezeichnet wird und solange diverse Untersuchungsaussüsse und die mueller „Untersuchung“ dazu noch laufen ziemlich behindert ist.

      1. Zustimmung, da liegen Welten zwischen den Zuständen in beiden Ländern.
        Und, Zustimmung, Trump hat starke Gegner im Land.

        Mein persönlicher Eindruck ist, daß die beiden Präsidenten teilweise ihre Aktionen abstimmen und teilweise am selben Strang ziehen. Die Zukunft (und das recht bald) wirds zeigen.

  30. === Nebensächliche Explosion ===

    Vor einigen Tagen gab es beim Abfeuern einer (ami) Rakete von der deutschen Fregatte Sachsen eine heftige Explosion. Der Vorfall ereignete sich bei einem Manöver vor Norwegen.

    Das Schiff hat sehr erhebliche Schäden erlitten und wird lange und für viele, viele Millionen auf eine Werft müssen.

    Wirklich erstaunlich allerdings ist, dass diese „Nebensächlichkeit“ wenig Erwähnung in deutschen medien fand. Hat die laien-Chefin die „journalisten“ etwa mit Hexenritten auf Bundeswehr-Besenstielen bestochen, damit die nix gesehen und gehört haben? Na ja, vielleicht hat auch die Frau von irgendeinem fußball-spieler sich ein neues Kleid gekauft. Das hatte dann natürlich Vorrang in „unseren“ medien …

    1. Obwohl es ja irgendwie thematisch zum Hauptthema unsrer Medien dieser Tage sehr gut passt, so als Rohrkrepierer — der Film dazu:

      https://www.youtube.com/watch?v=VYqG-qxYAPE

      Und ein paar Gedanken ( engl.)

      https://www.zerohedge.com/news/2018-06-27/watch-missile-accident-german-navy-frigate-causes-massive-explosion

      Vielen Dank für Artikel und Kommentare! Viel zum Nachdenken.

      So weit ich verstanden habe, sind für die Invasion 93.000 Millionen im Bundeshaushalt vorgesehen : bei 3 Millonen neuerer Anspruchsteller also 31.000 € pro Nase – für ein Jahr 2019.

      Gäbe man es ihnen direkt, zusammen mit dem Flugticket… und in den Folgejahren dieses Budget für unsre Abgehängtesten einsetzen!

      1. Sie meinen sicher 93 *Milliarden* euro. Übrigens sind das nur die *direkten* Aufwendungen. Renovierung bzw. Abriss und Neubau von „flüchtlingen“ besudelter Gebäude, stark erhöhte Sicherheitsaufwendungen, Umstellungen des Schulbetriebs usw. sind da *nicht* drin.

        Ich denke, dass wir noch gut wegkommen, wenn wir danach insgesamt „nur“ eine halbe Billion euro für diese Perversion abartiger Verbrecher-politster verbrannt haben. Für das, was uns das kostet, hätten wir halb afrika und den halben Nahen Osten kaufen können, z.B. als Müllkippe (und unsere Töchter und Frauen würden noch leben).

        Nur am Rande: Wenn nach dieser Episode in afrika mal wieder zig tausende draufgehen wegen Bürgerkriegen oder weil eu-ropäische Konzerne deren Land vergiftet haben, wird das hier in Europa sehr viele weniger kratzen als ein schlecht eingeschenktes Bier. Auch das ist eine Konsequenz; die Bewohner des Nahen ostens und afrika sind zu für sehr viele Europäer zum akuten Feindbild geworden.

        1. ja- 93.000 Millionen Euro meinte ich, richtig.

          Ich verwende „Milliarden“ nicht so gern, weil die meisten sowieso keinen Schimmer haben, wieviel das ist:

          Wenn man 1000 Stück 1000 er -Scheine aufeinander legt, sind das ca. 10 cm Stapelhöhe (entspricht ca. 2 Block Kopiererpapier), die eine Million ausmachen.

          95 % der von mir Befragten antworten mir darauf, wie hoch vom Gefühl her der Stapel für ein Milliarde dann wohl sein muss: “ Na, ungefähr vom Tisch bis zur Zimmerdecke….“

          Die richtigen 100 Meter Stapelhöhe für eine Milliarde oder die gar die bis in die Kilometer gehende Höhe für die veschiedenen Erbschaftsgesetz-geschützten Familienbetriebsvermögen sind schlicht unvorstellbar.

          Die obigen 93 Milliarden sind Reiseflughöhe.

          Deshalb. Und dann

  31. Was für mich am plausibelsten ist, ist dass das Verhalten Putins zu Sobtschak eine entscheidende Rolle gespielt hat. Sobtschak war ja durch politische Ränkespiele ausgebotet worden, und während viele andere ihn verrieten, hat Putin zu ihm gestanden und ihn unterstützt.

    Jelzin hingegen benötigte jemanden, auf dessen Wort (was Vermögen und Freiheit von sich und seiner Familie betrifft) er sich verlassen konnte. Da gab es damals kaum große Auswahl, und jemand, der zu einem schwachen, gestürzten Sobtschak gestanden hat, war dazu geradezu die ideale Wahl.

    Die zweite plausible Variante ist, dass man in der damaligen Situation mit einem baldigen Krach rechnete, und daher nicht so sehr einen langfristig annehmbaren Präsidenten suchte, sondern eine Übergangslösung. Der Vertreter dieser These hat sogar die Person genannt, die hinter den Kulissen schon als Nachfolger aufgebaut wurde: Schoigu.

    Ihre Variante: „Mit einem militärisch schwachen Russland hat der ami mik seine Existenzberechtigung verloren“ scheint mir wenig plausibel. Für das, was die Amis brauchen, reicht auch NK und Iran plus ein paar selbstfinanzierte Terroristen als Feindbild, zusammen mit den gehorsamen Medien zum Ausmalen, völlig aus. Während die in der Westpropaganda ja nur vor sich hinrostenden russischen Waffen dazu gar nichts taugen.

    Satanowski, Kedmi und die Solowjew-Runde überhaupt sollte man nicht so ernst nehmen – das sind Medienleute, die wissen, was für Sprüche beim Volk ankommen. Es kommt aber nicht darauf an, ob verhandelt wird oder nicht, sondern was man da rausholt.

    Und da sieht es gut aus. Inzwischen wird Daraa erfolgreicht gesäubert. Noch relativ kurz vor Beginn gab es böse offizielle Töne aus den USA man solle die ja in Ruhe lassen, sonst würde es eine harte Reaktion geben. Es begann, und auch die Russen bomben offen fröhlich mit, trotz WM. Und die Reaktion war, liebe Terroristen, ihr habt natürlich unsere Sympathien, aber auf irgendwelche sonstige Unterstützung braucht ihr nicht mal zu hoffen, seht zu wie ihr überlebt. Das sind die Sachen, auf die es ankommt.

    Und wenn sowas rauskommt, warum sollte man sich nicht auch mit Bolton treffen? Weil der ein unappetitlicher Kalter Krieger ist? Das gehört zum Politikerjob, dass man bereit sein muss, mit Abschaum zu verhandeln. Wenn Bolton reale politische Macht hat, dann verhandelt man mit ihm. Und Gerede darüber, ob dieser Winzling es verdient hat, zum Zaren vorgelassen zu werden, überlässt man den Hofnarren. Es gehört geradezu zu Putinscher Politik, dass man dem Gegner, der nun einmal sehr viel medienabhängiger ist, in großzügigster Weise Medienerfolge überlässt, wenn sich dafür bei den real wichtigen Fragen was erreichen lässt.

    1. Man kann natürlich alles so perspektivieren und zurecht drehen, dass es einem in den Kram passt.

      Nur: Es gibt internationale Üblichkeiten und eine davon ist, dass sich Ranggleiche treffen bzw. dass eine kurze zusätzliche Begegnung mit einem deutlich Ranghöheren eine große Vergünstigung ist, die üblicherweise verdient werden muss.

      Dabei ist es auch wichtig zu bedenken, dass gerade die amis dafür bekannt sind, wo immer möglich Dominanz-Gesten zu versuchen. Beispiel: *Natürlich* (in der Erwartung der amis) ist ein ami Aussenminister vom Präsidenten des anderen Landes zu empfangen. Das ist keine Frage der Freundlichkeit sondern eine schlichte und grobe Dominanzgeste. Ein souveräner Staat weist solche Versuche höflich aber klar ab.

      1. Trump hat Lawrow auch persönlich getroffen, insofern sehe ich da keinen Grund, da eine Unterwerfungsgeste hineinzuinterpretieren. Aber, wie gesagt, wenn die Westpropaganda damit leben kann, dass irgendeine Kleinigkeit als Unterwerfungsgeste interpretiert wird, während der reale Inhalt eine Kapitulation des Westens ist, ist Russland gerne bereit, sich zu „unterwerfen“.

        1. Mann, oh Mann, Sie habens aber wirklich mit willkürlichen Interpretationen und gerne auch grell.

          Der „reale Inhalt“ ist eine „Kapitulation des westens“? Aha.

          Nö. Der reale Inhalt ist einstweilen, dass Putin und trump sich demnächst treffen wollen.

          Im übrigen interpretiere ich da nicht hinein, sondern verwies auf internationale Üblichkeiten und auf die vielfach belegte Sicht und Interpretation der amis.

          1. Na was passiert denn real aktuell in Syrien? Die Puppen des Westens werden fertiggemacht, während die USA einfach nur zuschauen. Und ihren Puppen dort sagen „macht was ihr wollt, aber rechnet nicht auf unsere Unterstützung“. Sehen Sie sonst noch irgendwo was was real wichtig ist?

            Ansonsten, ok, die Interpretation der Amis, da gebe ich Ihnen recht. Nur, was genau können sich die Amis für diese Interpretation kaufen? Meine These ist ja gerade, dass die Russen unter Putin auf sowas pfeifen. (Genauer, die russische Führung. Unter den Russen selbst sehen das viele ähnlich, und sind deswegen manchmal sauer. Siehe Solowjews Runde. Für mich ist das einfach nur professionell gemachte Politik.)

            1. „Die Puppen des Westens werden fertiggemacht“ – ist das wirklich so? Die amis – also die, die angeblich kapituliert haben – sind nach wie vor präsent und aktiv, liefern Waffen, haben eigene Mörderbanden dort (nicht nur isis); Al Tanf wird nach wie vor großräumig umfahren und der größte Teil der Gebiete östlich des Euphrat sind jedenfalls nicht in syrischer (oder russischer) Kontrolle sondern weitgehend in der der amis (und franzosen, deutschen, brits).

              Ich sehe weder die von Ihnen behauptete Kapitulation des westens, noch dass die amis fertiggemacht werden. Und ich sehe, dass Syrer und Russen weitgehend nur in kleinen Schritten vorankommen.

              Interessant übrigens, dass man in Russlands politischer Intelligentsia zunehmend die Frage stellt, ob „man“ (sprich, die Regierung) nicht dabei ist, einen der tragischen Fehler der späten 80er und der 90er Jahre zu wiederholen und sich viel zu sehr nach westen zu orientieren und viel zu viele Zugeständnisse zu machen. Noch wird fällt der Name „Lawrow“, aber alle wissen, wer die Richtung vorgibt; und wenn dieser jemand nicht eine Kursänderung vornimmt, dann wird man bald auch seinen Namen im Zusammenhang mit offener Kritik aussprechen.

  32. Danke für den Artikel, Russophilus!
    Manche meinen, es gibt einen Zusammenhang (auch optischer Natur) zwischen dem letzten Zar Nikolaus und Medwedew und Rasputin und Putin. Was meinen Sie?

    Wie sehen Sie die Person Rasputin? Was hat er gemacht? Warum wurde er ermordet? Wo bekomme ich „richtige“ Informationen dazu?

    Vielen Dank im Voraus!

  33. Ich möchte noch einige Gedanken zur „Schlafmichel“-Problematik äußern. In diesem, wie auch in anderen „Aufweckerforen“ wird ja gern geschimpft, auch von mir. Ich bin insbesondere immer wieder über die völlige unpolitsche und auch sonstige Planlosigkeit meiner Kollegen entsetzt, wo ich doch immer von mir selbst auf andere geschlossen habe und der Meinung war, dass studierte ITler ein gutes Stück aufgeweckter sein sollten, als der Durchschnittsmichel (ja Eigenlob stinkt).

    Aber betrachten wir es mal andersherum. Ja, man bekommt jede Menge Informationen über Flüchtlinge, Migrantengewalt, Terroranschläge, vergewaltigte und aufgeschlitzte Mädels und und und. Wenn man danach sucht und auch darauf anspricht. Sonst eher nicht, z. B. wenn man nur Massenmedien konsumiert und meint, man weiß dann alles. Dann ist man auf einem ganz anderen Level unterwegs. Und es gehört auch einiges an Zeit dazu, sich mit alldem zu beschäftigen und es braucht ein Mindestmaß an Fantasie, um sich auszumalen, welche schrecklichen Szenarien sich daraus entwickeln können. Viele wenden diese zeit nicht auf oder haben sie schlicht nicht, z. B. überarbeitete Niedriglöhner oder Alleinerziehende. Die haben ganz andere Sorgen. Und andere haben schlicht nicht die Fähigkeit, die vielen Einzel-Infos zu einem Gesamtbild zu verbinden und sich in Rage zu grübeln, wie ich das gern tue.

    Und das war jetzt nur die mediale Informationsebene. Was wird erzählt, geschrieben, berichtet, von anderswo – und was mache ich daraus – oder eben nicht.

    Nun schauen wir in die Realität. Jeder Mensch hat seine um ihn herum und für ihn wahrnehmbare Realitätsblase. Jetzt nehmen wir meine.

    Ich wohne am Westrand von München. In unserem Viertel gibt es einen Sozialwohnungsblock, aber nicht direkt bei uns. Da wohnen mittlerweile primär Muslime und Afrikaner, die Kinder auf den Spielplätzen sind mehrheitlich (gefühlt) Migranten. Muss man nicht mögen. Drüben beim „Sozialblock“ gibt es Stress, aber ich kenne ihn nur vom Hörensagen, nicht selber erlebt. Und auch eher in die Richtung (für deutsche Verhältnisse) asoziales/ungebührliches Verhalten, Ruhestörungen, Dreck, Kinder die in die Fahrstühle pissen. Aber keine Gewalt oder Kriminalität, jedenfalls nix, was mir bekannt wäre.

    In den 2 Kindergärten im Viertel sind weiße (also nicht blonde oder deutsche – weiße) Kinder eine klitzekleine Minderheit. Im einen 5 und im anderen 3. Schon beunruhigend. Der Kindergarten meiner Tochter ist eine Elterninitiative, beeindruckend durchorganisiert. Die Eltern alle eher Bildungsbürgertum, Mittelschicht. Dieser Kindergarten ist demographisch das blanke Gegenteil der anderen. Die Merkel und die Roth würden vor Wut im Grabe rotieren. Leider leben beide noch. Der Führer wäre wohl eher begeistert. Aber der lebt nicht mehr.

    Was noch? In der S-Bahn und der Innenstadt sehe ich mittlerweile extrem viele Afrikaner. Das hat wirklich krass zugenommen. Auch Kopftücher.

    Was in meiner unmittelbaren Realitätsblase aber bisher nicht vorkam, sind Gewalt oder Kriminalität von Migranten oder auch nur ungebührliches Verhalten, wie Rumschreien (bis auf Kinder) oder Pöbeleien und aggressives Verhalten. Wirklich nix. Ich kenne auch niemanden, der so etwas erlebt hat. Das einzige mir bekannte „Opfer der Massenmigration“ bisher, ist eine alleinerziehende Harz4-Mutter, die keine Sozialwohnung bekam, und man ihr auf der Behörde Anfang 2015 direkt gesagt hat „Ansage von oben: Deutsche werden bei der Vergabe ab sofort nur noch zweitrangig behandelt“ (Mittlerweile ist sie auf das Land gezogen). Damals schon ein ziemlicher Aufreger, aber das war’s. Bisher jedenfalls.

    In Ottobrunn – andere Seite von München – wurde kürzlich wohl ein Mädel totgemessert, das weiß ich aber nur gerüchteweise aus Aufweckerblogs. In meinem Umfeld hat das absolut niemand mitbekommen oder darüber geredet.

    Und ich denke, dass es vielen Deutschen so geht wie mir, egal ob „aufgewacht“ oder nicht. Die Aufregung in den Medien und die sich anbahnenden Gefahren decken sich nicht mit der selbst wahrgenommenen Realität. Das erzeugt sicher auch kognitive Dissonanz bei vielen, und sie blenden die Medieninformationen aus, obwohl da vielleicht schon beunruhigende Entwicklungen aufgezeigt werden. Unterbewusst: nur im Fernsehen passiert sowas und Fernsehen ist nicht real. Der Knackpunkt aber ist: solange es mich nicht unmittelbar betrifft, ignoriere ich es. Gilt jedenfalls (noch) für die meisten.

    Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass wenn diese Zustände sich weiter ausbreiten, so dass immer mehr Leute unmittelbar betroffen sind, das Aufwachen und der Widerstand explodieren werden.

    Wir werden sehen.
    Gruß Mohnhoff

    1. Auch darauf haben die politster gebaut. Das Hässliche dabei ist dass, wenn es im eigenen Umfeld ankommt, zu spät ist.

      Früher mal hat man jeden Fremden misstrauisch betrachtet (auch im Sinne von „der Knüppel lag schon griffbereit“). Je offensichtlicher fremd, desto misstrauischer. Das war gesund und gut so.

      1. Ja sicher, das ist eine Taktik um den Frosch im Kochtopf zu halten. Leider eine sehr effektive. Mal schauen wie lange noch.

    1. Bei uns auf der Erde gibt es mAn keine einzelne Führungsperson sondern nur eine Art Vorstandsclub und mutmaßlich eine Hand voll Channeler als „Verbindungsleute“ zum Boss. Der papst dürfte ein leitendes Club-Mitglied sein, die brit-Königin ähnlich.

            1. Auch da sehe ich keinen Freimaurer-Gruß/Handschlag.

              Wohlgemerkt, es ist nicht mein Interesse, Putin zu schützen oder zu verteufeln. Ich schließe auch keineswegs aus, dass er in einer Loge ist. Aber auf den beiden Bildern ist einfach kein Freimaurer-Handschlag für mich zu erkennen.

            2. Sehe nix.

              Zudem frage ich mich, die sehen sich ja sicher schon vorher mal kurz und könnten ohne Fotografen ihr Handschlag-Rangordnung-Gedöns frönen.

      1. @ Russophilius
        Wenn der Papst und die brit königin ein Clubmitglied sind, wer ist dann der Boss? Erwarte nicht, dass Sie mir diese Frage beantworten jedoch habe ich mir diese Frage schon oft gestellt. Tauche dabei in Dimensionen, die mir nicht gefallen.

      2. Das heißt wir sind die Spielfiguren von Spielfiguren welche Befehle von interdimensionalen Wesen bekommen?

        Das ist echt hart.

        Übers „Channeling“ hab ich auch schon gelesen, wenn das so sein soll wie beschrieben, so weiß man ja nichts über das Wesen am anderen Ende.

        Wir sind wohl tatsächlich Kinder mit langsamen Verstehen über unsere Gegenwart.
        Grüße und Dank

      3. @russophilus

        das ist auch mein momentaner stand des „wissens“
        sehe die führung hinter dem eiswall agieren..

        mögen sie eine annahme zum „boss“ äussern?
        fein/fest/grobstofflich, KI???

        kurze frage/anmerkung
        ich gehe fest davon aus, sie haben ehrlich geantwortet!
        kommt oder ist ein beitrag geplant bzgl. der geschichtsfälschung besonders um 1700-1815….
        gross tartarien, megalithenbauten,sternenfestungen (100erte) usw.
        seit dem erdformartikel sehe ich sie sehr „offen“

        gruss

  34. Russophilus
    29. Juni 2018 um 16:54

    Den Papst würde ich vielleicht noch glauben, die „Königin“ in Engeland bestimmt nicht, und auch keinen Judenkönig.

  35. Mir wurde neulich diese Seite empfohlen: https://fct-altai.ru/ Es gibt auch deutschsprachige Videos auf YT, auf der Seite verlinkt, Schriften (ganz wenige deutsche Übersetzungen) etc. Was ist davon zu halten? Das Niveau ist hochinteressant, geradezu großartig. Wenn ich einige Dinge richtig verstanden habe, will Putin das russische Volk erhalten.
    Genaugenommen haben alle weißen Völker den Zweiten Weltkrieg verloren. Rußland allein hat noch die militärische Macht, sich zu wehren, wie es auch, als Volk zumindest, den Krieg gewann. Diesen Angriff, dessen große Invasionswelle 2015 am sichtbarsten wurde, ist gegen die gesamte weiße Menschheit gerichtet.
    Nicht nur Vermischung, auch das Finanzsystem, wie zum Beispiel in Griechenland aktuell, sind Werkzeuge der Täter.
    Ein Artikel zur Krise: https://www.counter-currents.com/2013/11/die-griechische-krise-verstehen-teil-1/
    „Teuflisch ist, wer das Reich der Lüge aufrichtet und andere Menschen zwingt, in ihm zu leben. Das geht über die Demütigung der geistigen Abtrennung noch hinaus, dann wird das Reich der verkehrten Welt aufgerichtet, und der Antichrist trägt die Maske des Erlösers, wie auf Signorellis Fresko in Orvieto. Der Teufel ist nicht der Töter, er ist Diabolos, der Verleumder, ist der Gott, in dem die Lüge nicht Feigheit ist, wie im Menschen, sondern Herrschaft. Er verschüttet den letzten Ausweg der Verzweiflung, die Erkenntnis, er stiftet das Reich der Verrücktheit, denn es ist Wahnsinn, sich in der Lüge einzurichten.“
    (aus A. Gehlen: Moral und Hypermoral)
    Unter Umständen, bei denen ich aber nicht sicher bin, wären die Weißen, mit einem anderen Geldsystem, besser dran.

  36. Gute Nachrichten:

    die Front von sunnitischen Terroristen im Syrien Südwesten,
    von Suwejda durch Dera’a bis Quneitra ist heute zusammengebrochen.
    Gleich acht Städte sind zu Assad übergangen.

    Die Warlords der FSA stehen Warteschlange zu den Zelten von russischen Militärdiplomaten um Friedensverträge zu schließen.
    In den Städten – die nie Vorliebe zu Assads hatten – werden seine Porträts und Staatsflaggen ausgestellt.
    Überall brachen Demos zur schnellsten Einführung der russischen Militärpolizei und Muhabarats (syr. Analog zu FSB) aus.

    Die syrische Armee bewegt sich zu den letzten Bezirken an den Golanhöhen , wo die letzten Festungen des IS sind.

  37. Zitate aus einer guten Analyse der Merkeldämmerung vom 27.6.18 von Diogenes Lampe:

    […]
    Deutschlands transatlantischer Politzirkus wird Dank der pastoralen Politmarionette aus Hamburg bzw. der Uckermark, die von ihren ebenfalls immer machtloser werdenden Puppenspielern des Vatikans und Londons längst fallen gelassen wurde, von den meisten Staaten der EU nur noch verachtet. Denn ohne die Unterstützung ihrer transatlantischen Berater ist Merkel eben nur noch das, was sie tatsächlich immer gewesen ist: Eine geistig äußerst beschränkte und emotional extrem gehemmte Frau, die ohne konkrete Handlungsanweisungen von Oben nur ihre ganze Unfähigkeit zur Schau stellen kann. Sogar ihre Visagisten scheinen ihr bereits gekündigt zu haben.
    Und von sowas Häßlichem und Dämlichen will sich kein Staatsoberhaupt der EU-Länder mehr länger auf der Nase rumtanzen lassen. Sowenig wie Donald Trump.
    […]
    Das Ende der Hochverräterin Merkel ist daher auch das Ende von Macrons Jesuiten-Regentschaft in Frankreich und bedeutet, dass sich nun Marine Le Pen zur ersten französischen Präsidentin aufschwingen und ihr umbenannter Front National die Führung Frankreichs übernehmen wird. Sozusagen alternativlos.
    […]
    Die Macht Londons, Deutschland weiterhin unten und die Russen raus aus Mittel -und Westeuropa zu halten, ist am Schwinden.

    Nicht die Welt steht am Abgrund sondern das internationale Verbrechertum der transatlantischen Satanisten. Nicht mehr lange, dann werden Russland und China mit Trump die deutsche Frage als neue Garantiemächte durch einen Friedensvertrag entscheiden. Dann wird auch unser Land wieder als ein souveränes aufblühen können. Ich denke, dies wird zusammen mit der ebenfalls überfälligen Reform der UNO geschehen. Doch hierbei sehe ich durchaus noch zwei drei Jahre ins Land gehen.
    Zitat Ende

    Deutschland hinkt im Umwälzungsprozeß zeitlich hinterher, deswegen könnte das Fazit des Artikels einigermaßen zutreffen.

    Der ganze Artikel ist hier zu lesen:

    http://brd-schwindel.ru/merkels-fall-macrons-ende-untergang-der-eu-machtkampf-im-vatikan/

    Übrigens gibt es auf der Website eine Vielzahl von relevanten Büchern, Texten und Videos als Download.
    Einige Schlüsselwerke der Konspiratorik dabei von Rüggeberg, Rothkranz, de Ruyter, Coleman, May, Juergenson, Jan van Helsing und Udo Walandy, um nur einige zu nennen.

  38. Wie meine Winzigkeit schmunzelnd vermerkt, kommt auch hier beim Hochverehrten Dorfpolizisten ganz allmählich Licht ins Dunkle – so zu sagen pöapö.

    Allerdings, und das muß auch hier mal klar gesagt,werden: unser aller Bundeskanzlerin ist eine sehr kluge Frau, die sich sine dubio ihre Hose NICHT mit der Kneifzange anzieht.

    In diesem Zusammenhang hilft ein Blick auf Madames Körpersprache: Madame blüht regelrecht auf, wenn sie mit W. W. P. parliert – übrigens spricht sie so gut russisch, wie er deutsch und es ist gut zu wissen, das die beiden sich seit langem EINIG sind; ehrlich mal

    1. „unser aller Bundeskanzlerin ist eine sehr kluge Frau“
      (meine zum Glück nicht)

      Das würde mich schon mal interessieren woher Sie die Gewissheit haben, dass die „Frau“ sehr klug sein soll.

      Weil sie angeblich Dr. der Physik ist oder sie die Leute trickreich abserviert?

      Ich habe von der „Frau“ noch nie einen vernünftigen Satz gehört, wo ich gedacht habe, he interessant oder so ähnlich.

      Obwohl ich zugeben muss, ich schalte die spätestens nach 2 Minuten ab weil ich befürchte an akuter Hirnlähmung zu sterben.

      1. … noch so ein Gedanke …

        Ich kann natürlich meilenweit daneben liegen, da ich keinen Dr. in Physik habe.
        Mir scheint es so, das sich der Dr. in Physik als „Tarndoktor“ ab besten eignet.
        Erstens mal, weil das gro der Bevölkerung keine grosse Ahnung davon hat,
        zweitens, weil man sich damit mit schwurbeligen Theorien ausgezeichnet im Nebel verstecken kann.

        Aber wie gesagt ist nur eine Vermutung.

        1. Kris11, sehe die Frau ähnlich wie Sie auch. ABER: Wer sich, wie damals Kohl auch, in einer so intriganten Partei wie der CDU bzw. der Union im Bundestag, so lange und unangefochten an der Macht halten kann, der IST nicht dämlich, sondern eine mit allen Wassern gewaschene hochintelligente Intrigantin (und damit Politikerin). Die äusserlich offensichtlichen Mängel in Haltung und Rhetorik sind dabei nur Mache.
          Wie ich drauf komme? Vor vielen Jahren hat ein Bekannter (SPD-Mann) Kanzler Kohl(„Birne“) persönlich getroffen bei einem Kanzlerfest. Der kam regelrecht „erschlagen“ zurück und berichtete, der Mann habe eine direkt wahrnehmbare gewaltige Aura von „Macht“ um sich herum, die JEDEN beeindrucken muss.

        2. Mich deucht, daß Leute,die von der klugen Frau Merkel noch NIE ein vernünftiges Wort GEHÖRT haben, möglicherweise oder auch sehr wahrscheinlich schleunigst mal beim Ohrenarzt oder auch einer Ohrenärztin vorsprechen sollten

          1. Ich wähle die Oberärztin.

            Vielleicht ist das ja wirklich eine Masche, damit sie unterschätz wird. Ist eine Strategie die tatsächlich wirkt.

            Zwischen sehr klug und dumm ist ein weites Feld.
            Aus meiner Sicht wurde mir nicht geantwortet sondern ich wurde niedergemacht.
            Also danke für die Deutschen Freundlichkeiten.

            Also bitte wo kann ich mich überzeugen, das die Frau Merkel eine sehr kluge Frau ist?

            1. … aber vielleicht kann ich mir hier eine Diskussion sparen bezüglich Klugheit und Intelligenz, denn ich habe anscheinend eine andere Wertzuordnung zu diesen beiden Wörtern wie viele andere.

              Bösartigkeit und Hinterlist sind für mich keine Attribute von Intelligenz auch wenn die betreffende Person wohl überlegt agiert.

              Wenn eine Person sein Umfeld (egal jetzt ob physisch oder psychisch) listreich in eine Trümmerwüste verwandelt, wo bitte ist da die Intelligenz? Ich kann sie leider nicht erkennen.

            2. Hier werden Sie überzeugt: Nehmen Sie sich ein wenig Zeit, setzen Sie sich still in eine Ecke, DENKEN sie VORURTEILSFREI über die Angelegenheit (MERKEL zum Beispiel) nach und es wird Ihnen ein Licht aufgehen

        3. Böse Zungen sagen, dass ihre Doktorarbeit der Physik viel mehr eine Chemiearbeit ist. Und ihr unauffälliger Mann (Handler?) ist Chemiker.

          Ich habe noch nie erlebt, dass sie mit physikalischem Wissen auf Doktorenniveau oder anderswie wissenschaftlichen Aussagen geglänzt hätte oder auch nur in Erscheinung getreten wäre. Man möchte meinen, dass ein Doktortitel der Physik sich irgendwie in Weltbild und Ausdrucksform einer Person niederschlägt. Bei Merkel NULL zu erkennen. Die könnte auch ein abschlussloser Hauptschüler sein wie der Schulz.

          1. @ Mohnhoff

            Interessante Parallele diesbez., die selbstverständlich auch nur reiner Zufall sein kann: Die Ehefrau von Einstein war Serbin, während der Ehemann von Fr. Merkel ein Sorbe sein soll …

            Daneben haben wir noch Tesla und den Täter/die Ursache für WW1 UND WW2 …

            Wie gesagt: Ist mir nur so auf- bzw. eingefallen … hat ziemlich sicher „nichts mit nichts zu tun“.

    1. Selbstverständlich wird in der russischen Regierung gemauschelt, also schon geschaut, dass man selbst und seine Familie nicht zu kurz kommt – ist aber keine russische Spezialität. Läuft überall so – mal ein bisschen heftiger, mal ein bisschen weniger.

  39. — Russophilus, können Sie veröffentlichen oder auch nicht, sozusagen rein PRIVAT oder auch nicht, ganz wie Sie belieben —

    Meine derzeitige Sperre läuft erst in 5 Stunden aus.

    War hier früher immer bekannt, als Ihr „Jubelperser“, der an Sie glaubte und das „besondere Hobby“ pflegte, hier auf diesem Blog immer extrem provozieren zu wollen.

    Ich verfolge diesen Blog schon seit vielen Wochen nicht mehr, aus persönichen Gründen, eben keine Zeit mehr.
    keinerlei Ahnung, wie oder was die zwischenzeitlcihen Entwicklungen waren, war halt rein zeitlich, in ganz andere, persönlich viel wichtigere Dinge, eingebunden.

    Aber seit heute Morgen, beim Lesen Ihres Artikels, sehe ich meine schon sehr viel früher , damals nur halbwegs geahnte
    und geäußerte Ansicht, bestätigt, das es Ihnen in Wahrheit gar nicht um Russland oder so geht, sondern nur um Ihren rein persönlcih begründeten, warum auch immer(?), Hass auf die USA.

    Sie hassen die USA, warum auch immer, bestimmt/wahrscheinlich auch zu recht.

    Bin ja ganz Ihrer Meinung.

    Aber Russland ist nur „ein Werkzeug“ für Sie, die haben halt die nötigen (Atom-)Waffen und so, um die Amis von der Erde zu fegen.

    Wären es statt der Russen, „die Nigerianer“, Gott bewahre, bin Rassist, dann wären eben die Nigerianer Ihre „Heilsbringer“.

    Ist es in Wirklichkeit nicht so, trotz allem werter Russophilus?

    Es geht Ihnen ganz persönlich nur um Ihren Hass auf die USA, wer denn das letztendliche Werkzeug dazu ist, die USA „zu vernichten“, ist Ihnen doch völlig scheiß egal?

    Ist es in Wirklichkeit nicht so, für mich noch immer werter Russophilus?

    Ihre ganze Energie, Zeit und Arbeit, die Sie schon seit +/- 2014/2015 in diesen Blog einsetzten, keinen Urlaub, keine Auszeit/Pause…., nichts von alle dem hat im eigentlichen Sinne etwas mit Russland zu tun…

    Nur mit Ihrem absolut berechtigten Hass auf die USA!

    P.S.:

    Sie brauchen mich jetzt übrigens nicht wiederum zu sperren oder so.
    Bin kein „Internet-Junkie“ wie unser gemeinsamer Freund Tamas.

    Brauche das Internet nicht mehr, habe zwischenzeitlich gelernt, das es wichtigere Dinge im Leben gibt, als sich hier mit einigen „Döddeln“ in den Kommentarleisten um „Dies oder Das“ zu streiten.

    Doswedanja, bis irgendwann mal…, werter Rusophilus, der Sie, hätten alle Möglichkeiten dazu gehabt, meiner Meinung nach, mit all Ihren Kenntnissen, Analysen und so, mal ein ganz Großer in Deutschland zu werden, zum Wohle von uns allen.

    1. Sie irren gleich mehrfach. Ich hasse die amis (Bevölkerung) nicht, sondern ich hasse (korrekter: lehne rundweg ab) das ami System, den ami Hegemon. Den möchte ich zerschlagen sehen, nicht die Bevölkerung vernichtet.

      Viel schlimmer noch irren Sie allerdings die Russen betreffend. Ich schätze die Russen dafür, dass sie sind, wie sie sind; mit Atomwaffen, ohne Atomwaffen, den Hegemon usppa zerschlagend oder auch nicht, usw.

    2. Maxim
      30. Juni 2018 um 19:44

      — Russophilus, können Sie veröffentlichen oder auch nicht, sozusagen rein PRIVAT oder auch nicht, ganz wie Sie belieben —

      Mannomann, sind Sie nachtragend!
      Ganz ehrlich Maxim, warum belästigen Sie die Leute in ihrer ach so knapp bemessenen Zeit mit diesem Scheiß?
      Ich bin dankbar dafür, so etwas wie Ihren Erguss hier gerade so serviert zu bekommen, wie Russophilus das von Ihnen serviert bekommen hat.
      Der Mann mag nicht immer auf Jedermanns Linie liegen, aber er hat IMMER bedenkenswerte Gründe für das, was er schreibt.
      Wenn ich mir all die lobenden Worte ins Gedächtnis rufe, die ich aus Russophiluś „Feder“ über Putin und Russland schon gelesen habe, dann ist Ihr seltsamer Text einfach nur eine böswillige Falschinterpretation. Wenn Sie eh nicht mehr mitmachen wollen beim Austausch, warum dieses Nachtreten?
      Sowas versteh ich nicht. Das ist die selbe Geisteshaltung, mit denen man Familienfehden über Jahrhunderte hinweg durchgezogen hat.
      Nachtreten ist in meinen Augen das erbärmlichste, was man sich selbst antun kann…

  40. Maxim
    30. Juni 2018 um 19:44, (bist der einzige, der mich noch Tamas nennen darf und auch reagiere)

    Hahaha, internet junky…..sagt wer? Der trockene (Internet-alki), der die 5 stunden selbstgewählte abstinenz nicht mehr aushalten konnte?
    Ne mein lieber, von mir aus können wir das handy und internetz rad wieder zurückdrehen und für immer vergessen. Nur die realität ist eben, daß fast alles nur noch darüber läuft.
    Tv, den ober guru schaue ich gar nicht mehr in meiner bude, und das tut sehr gut, wenn man den gehirnmagnet nicht mehr in seinen vier wänden hat.
    Im netz stell ich mein eigenes programm zusammen. Und 90% davon ist dieses kindertraffic, satanisten, po-litiker zeugs, daß ich beendet sehen will. Ja in dieser sache bin ich junky….
    Allerdings, du hast recht! In letzter zeit mache ich immer grössere pausen und wenn sich nicht in bälde etwas entscheidentes tut, dann werde ich dem ganzen truther kram auch den rücken kehren. Vielleicht sogar schon nach dem kommenden juli.
    Das russophilus die amis hasst, ist doch nichts neues. Jo mei.
    Obwohl die (sowjet)kommunisten z.B. zur mc carthy zeit zu über 100 im kongress sassen und entscheidend bis heute beeinflusten, musste Russophilus -zu seinem leidwesen- anerkennen, daß Trump anscheinend da drüben weltbewegendes leistet.
    Na seis drumm, der juli wirds bringen oder nicht.
    Wenn nicht, dann können wir ja freimaurer werden. 😉
    Maxim, ich warte immer noch auf die e-mail adressen, auch von @gradischnik. (openmailbox.org funzt wieder) Vielleicht nochmal neu ansetzen, bei bedarf?

    1. Lasst mich da raus!

      Zunächst mal war ich einer der ersten, der sehr früh einen trump Sieg voraus sagte, als noch fast alle fest von einem clinton Sieg ausgingen. Auch habe ich mich nie unfair und trump-feindlich geäussert.
      Man muss aber auch mal die Realität sehen. trump und Putin saßen ja schonmal beisammen und es wurde geradezu zelebriert, wie gut sie sich verstanden hätten und dass trump sozusagen die Zeit vergaß und immer länger und länger im Raum blieb mit Putin.
      Allerdings: Die grob illegal geräumten und „enteigneten“ russischen Botschaftsgebäude wurden immer noch nicht zurück gegeben und auch sonst hat Russland nichts als Hässlichkeiten und Bosheiten von den amis bekommen.

      Und auch in den usppa selbst gibt’s Fortschritte höchstens, wenn man unter Fortschritt versteht, dass das Land knapp vorm Bürgerkrieg steht und Sicherheitsbehörden von antifa terroristen wirksam blockiert werden.

      Mag ja sein, dass das alles einem brillanten Plan folgt; ich kann z.B. durchaus erkennen, dass es nötig sein kann, so manchen Dreck, der sonst im Stillen läuft, mal ans Tageslicht zu provozieren. Nur ist fragwürdig, wie klug das ist, wenn und solange man kein funktionierendes Justiz-System und keine zuverlässigen und funktionierenden Sicherheitskräft hat.

      Ach und, nur mal so am Rande: Während eu-ropa langsam zwar aber immerhin dem Endspiel mit „flüchtlingen“ und klaren Bestrebungen, eine „vereinigte Staaten von eu-ropa“ Diktatur zu etablieren entgeht und die Ausweg-Straße immer breiter wird, brennt es in amärrica zunehmend.

      Wie gesagt, gehört vielleicht alles zu einem brillanten Plan. Nur: Ab und an mal paar Ergebnisse wären schön.

      Abgesehen davon, ist es hier weder mein job, trump zu preisen, noch ihn zu zerreissen; ähnlich mit Putin. Meine Aufgabe hier ist, mit realistischem Blick Einschätzungen zu treffen. Q anons und dergleichen gibt es ja schon so einige auf den diversen Seiten des Spiels.

  41. trump und putin werden sich Mitte Juli liebevoll in die Arme fallen und wahrscheinlich das Balitkum opfern. Sprich: trump, der gar nicht weiß, was und wo das Baltikum ist, ruft seine Nato-Troppen dort zurück, um Geld zu sparen und weil die Europäer so undankbar sind. putin wird gierig die Provinzen heim ins Reich holen. Weil das ja 3, 4 Russen leben, ist es natürlich russisches Mutterland. Außerdem bruacht er mal wieder einen erfogreichen Krieg für die russische seele, in Syrien geht es ja nicht recht voran und kostet dennoch viel Geld.

    Der estnische USA-Botschafter ist heute schon aus Protest zurückgetreten.

    1. Ich muss Sie enttäuschen. In diesem blog haben Sie keine Vollblöden vor sich, die solchen Dreck schlucken.

      Melden Sie sich doch wieder, wenn Sie auch nur den Hauch eines Belegs für das „heim holen Wollen ins Reich(!)“ der balten durch den oh so bösen Putin haben.

      Wo die Tür ist, wissen Sie ja…

  42. === Lügen Gipfel ===

    Ich bin nicht unzufrieden mit dem Verlauf. Zum einen wird sich das merkel Regime wohl noch halten können, was positiv ist, weil so der Druck im Kessel weiter steigt und die Schlafmichel sich schon bald nicht abspeisen lassen werden mit einer neuen Visage aber weiter groko (wie es jetzt nahezu sicher der Fall wäre).
    Zum anderen wurde merkel Dank der Klarstellungen von polen, tschechien und Ungarn offen und unmissverständlich als dreiste Lügnerin überführt. Sie hatte einfach lügend behauptet, diese Länder (neben 11 anderen) hätten „unterschrieben“, was aber nicht der Fall war.

    Übrigens vermute ich zunehmend, dass man in Bayern auf das österreichische Modell, also eine csu-AfD Koalition zusteuert; auch weil es wenig verdauliche Alternativen gibt.

    1. Alle warten bis jemand in München vor die Kamera tritt. Irgendwie faszinierend, wie die Täter, geschlossen mit den Mittätern der B-Klasse & Medien, den Abtrünigen in die Reihe zurückboxen wollen. So ist es, wenn man Böses im Schilde führt, da darf keine Lücke entstehen.

      1. Na ja, was der Betreffende dann vor der Kamera sagt, könnte darüber entscheiden, ob das merkel Regime fällt.

        Die kursierende (oder vielleicht schon getroffene und mitgeteilte; ich bin da auch nicht immer auf dem aktuellsten Stand, u.a. weil ich dem Zirkus nicht nach hechele) Entscheidung Seehofers ist in meinen Augen sehr interessant.

        U.a. und vor allem aus zwei Gründen: Zum einen ist in der politik, das, was man vorne auf der Bühne sieht, nicht weiter als eine Aufführung fürs Volk. Typische Leitgedanken dabei sind, (geschaffene oder zu schaffende) Tatsachen zu verbergen oder in einem Kleidchen und mit reichlich Schminke völlig entstellt „demokratisch“ zu zeigen. Oder auch (wie hier, scheint mir) Bestimmte Punkte abzuschreiten auf dem Weg von Position A nach Position B. Die interessante Frage in diesem Fall ist, was die Position B der csu ist.

        Aus meiner Sicht geht es darum, eine ziocon/obama/clinton inkompatible Position B zu erreichen und zwar so, dass die anderen als verantwortlich und vielleicht auch als die Bösen dargestellt, aber jedenfalls nicht später angreifen können.
        Und das ist auch in der Tat ein Kern-Element von merkels Dilemma. Sie blieb zu lange auf der ziocon/obama/clinton Linie, aber ihre (von den amis eingeflüsterte) Wette, dass trump bald fallen oder zumindest impotent würde, ging nicht auf. Und nun steht sie ziemlich gef*ckt da; allerdings *kann* sie mMn auch gar nicht anders, denn – wie wir ja auch den usppa selbst sehen – eine Macht hat viele Gesichter und Ebenen und in eu-ropa z.B. gibt es nach wie vor eine zwar bröckelnde aber immer noch sehr mächtige ziocon Mafia und washington ist weit weg.

        Was könnte Punkt B der Bayern sein? Aus meiner Sicht sieht es zunehmend nach dem österreichischen Modell aus. Lustigerweise hat die cdu mit diversen Drohungen, z.B. durch „Umfragen“ ihrer medien-Köter den Druck sogar noch erheblich erhöht.
        Wir dürfen wohl davon ausgehen, dass die csu im September keinesfalls die Mehrheit erreicht und vielleicht sogar noch weiter fällt. Ergo muss die csu entweder eine machbare Lösung finden oder aber Bayern in ein grün-rot-buntes Chaos stürzen (was ihre Wähler ihr niemals verzeihen würden; das wäre also Selbstmord). So wie’s aussieht, ist damit zu rechnen, dass die AfD ein ziemlich starkes Ergebnis abliefern wird.
        Und, so verrückt es klingt, die AfD wäre, wenn man es geschickt eintütet, auch die am wenigstens schmerzhafte Alternative mit Blick auf die csu Wähler. Sowohl grün als auch spd würden die csu erheblich mehr Wähler und Mitglieder kosten. Im Fall einer Koalition mit der AfD würden natürlich einige lärmend austreten, aber unterm Strich ist die AfD durchaus das, was eigentlich die csu sein sollte (aus den Augen ihrer Mitglieder).

        Wenn wir nun schauen, was auf der großen Bühne läuft, dann stellen wir fest, dass Seehofers Linie geradezu ideal ist, um die csu im September als in die Enge getrieben und quasi zur AfD-Koalition gezwungen zu zeichnen. Da werden Sätze fallen wie „Wir (csu) haben’s wirklich versucht, aber merkel hat uns abverlangt, krass gegen unsere Wähler zu handeln und unsere partei und unser Land zu ruinieren in dem immer tieferen Strudel, den sie aufgemacht hat“. „Da zahlen wir jetzt einen Preis für unsere Loyalität zur Schwester cdu bis zum bitteren Ende. Die Wähler haben uns eine heftige Quittung serviert. Und demokratie ist nun mal, dem Willen des Wählers zu folgen. Nicht gerne, aber in Befolgung der Regel, dass die Wähler da Sagen haben, folgen wir deren Willen und reden auch mit der AfD“.

        Zweitens und im Zusammenhang damit lauert auf die csu die große und gefährliche Falle, von der cdu (die damit deutlich gedroht hat) als Schwesternschänder dargestellt zu werden. Und genau das greift die Seehofer Entscheidung, von allem zurück zu treten auf. Das kann später als klarer Beweis präsentiert werden, dass man seitens der csu sogar alle Ämter aufgab, nur um der cdu Schwester nicht untreu zu werden. Und natürlich eröffnet das die wunderbare Möglichkeit, später dann mal laut die Frage zu stellen, wie die cdu einem die bedingungslose Loyalität gedankt hat….

    2. „csu-AfD Koalition “ – das könnte nicht nur richtig sondern auch wichtig sein wenn davon eine art „dammbrucheffekt“ ausginge und auch anderswo bemerkt wird das man mit der AFD ganz normal reden und arbeiten kann

  43. Leute wundert euch doch nicht. Russophilus hat es doch frühzeitig angekündigt, daß er fußball themen nicht wünscht, und alles diesbezüglich löscht.
    Ich persönlich meide das thema auch, so gut es geht, und es geht. Ich habe bislang, wie sonst die jahre davor, noch nicht ein spiel geschaut.
    Heute aber, nach dem sieg, gabs hier ein zweistündiges autokorso der russen. So viel russen hier, macht mut.
    Russophilus,was sind wir hier? Ein dorf?
    Ich kenne kein dorf, wo einer in der mitte steht, und jedem das maul verbietet, was der igor, dorfpolizist,und , und, und, vorgibt.
    Das dorf gehört uns allen, und keiner hat das recht, sich als alleinherscher über die anderen zu stellen und sprechverbote zu erklären.
    Oder aber, man (Sie) deklariert das um. (Die neue Seite?)

    Russophilus
    1. Juli 2018 um 8:16

    „Zunächst mal war ich einer der ersten, der sehr früh einen trump Sieg voraus sagte, als noch fast alle fest von einem clinton Sieg ausgingen. „

    Und ich einer mit.


    Allerdings: Die grob illegal geräumten und „enteigneten“ russischen Botschaftsgebäude wurden immer noch nicht zurück gegeben und auch sonst hat Russland nichts als Hässlichkeiten und Bosheiten von den amis bekommen. „

    Meine idee dazu:

    Die botschaftsgebäude waren deep state verseucht, und wurden deswegen auch geräumt. Oder warum hat Russland das einfach so hingenommen?

    Nur ist fragwürdig, wie klug das ist, wenn und solange man kein funktionierendes Justiz-System und keine zuverlässigen und funktionierenden Sicherheitskräft hat. „

    Wenn Trump z.B. wie erdogan 30-40 000 leute verhaften lassen würde,was wäre dann>? Genau.
    Der gewünschte bürgerkrieg in blutiger form.
    Q, haben Sie Russophilus als antwort auf maxim und nadie ins spiel gebracht und anfangs betont, man möge Sie aus dem spiel lassen.
    Nur das geht so nicht. Wir alle sind involviert, auch sie. Tag für tag.
    Würde Trump die erdogan nummer machen, würde es , wie es jetzt schon von den antifas kommt, lauten; Trump will die justiz aushebeln, und der Potus imperator, kaiser werden.
    Andere sagen, das dies eine perfiede nummer ist, um die nwo komplett zu machen, mit den chinesen und russen und astana dafür das zeichen und die neue kapital-welt stadt sein soll.


    Wie gesagt, gehört vielleicht alles zu einem brillanten Plan. Nur: Ab und an mal paar Ergebnisse wären schön. „

    Ja die ungeduld ist bei vielen da…, sogar schon unerträglich.
    Der Juli wird es zeigen…

    Hier ein paar bilddateien um verständlicher zu machen,mit was wir es zu tun haben.

    Das erste ist das, welches ich glaube, schon mal erwähnt.
    Die Kennedys und viele andere, haben noch eine rechnung mit den bills, georgs, husseins etc offen.
    Q ist für mich die Kennedy /Navy /White Hats revenga .Auch der terminus des Q ist maritim. Wwg1wga ist aus einem film. Die zeitangaben von Q stimmen.

    https://media.8ch.net/file_store/65c61d3f0cc99b2095caa6fe95da64e480985642f2ef4f49f76f812bfd872932.jpg

    Leute, es geht sich in der hauptsache um den baals kult, der immer noch betzrieben wird.
    New Yorker polizisten sollen geweint haben, als sie -weiners- Laptop mit nicht nur clinton mails, sondern auch kinderschlachtvideos gesehen haben.

    Hier ein relativ „harmloses“ foto, mit gefesselten kindern….
    https://media.8ch.net/file_store/a6a902eca9e47c30253ff6f2580b2848f09be76a64911036215b070a06709286.jpg

    Und hier für Sie @ Leberfleck ein paar vorschläge für ihr anfangsbild.
    https://media.8ch.net/file_store/f4b06ceea759a324e1a8f7c208c8201ca9907464a83c4e6852248052d274045a.jpg

    https://media.8ch.net/file_store/f08789638a81be4ff0b6feffe12e2e256d059d0b67dcfcf0811013f7e0509759.jpg

    1. Ich habe fußball-Themen nicht grundsätzlich und im gesamten Dorf verboten (womöglich noch bei Todesstrafe, haha). Um Ihren Vergleich aufzugreifen habe ich mitgeteilt, dass ich nicht das ganze Dorf im Dauer-fußball-Wahn inkl. nächtlichen Hupkonzerten haben will. Und ich habe, um im Bild zu bleiben, verlangt, dass die Dorfkirche ausschließlich für den vorgesehenen Zweck genutzt wird. Wie schrecklich und diktatorisch von mir!

      Und prompt kam der Erste, der sozusagen mit in in der Kirche eine fußball Meldung reinschiss, bald gefolgt vom Zweiten. Wohlgemerkt sagten beide deutlich, dass sie die Regel kennen, aber drauf scheissen, weil sie die fußball-Meldung wichtiger finden – ehrlich gesagt aber war der Grund der, dass den beiden einfach der Klick auf das nächstglegene und noch aktuelle Dies und Das zu viel Mühe war.
      Da gibt es nichts in Schutz zu nehmen.

      Was trump und Q angeht, bleibe ich ohne mich einen Millimeter von dem weg zu bewegen, was ich schrieb als meine Einschätzung. Aus meiner Sich interpretieren einige erheblich zu viel in Q und diverse (meist ami) Quellen.

      Aber ich hindere Sie (und Andere) ja nicht, Ihre Sicht hier kundzutun und zu diskutieren.

    2. @ nadie

      Ich habe, im Gegensatz zu Ihnen, fast alle Spiele gesehen. Bin ich deswegen ein „schlechterer Mensch“? Die Frage ist NICHT an Sie gerichtet; eher das Gegenteil ist der Fall.

      Wie Sie schon feststellten (Stichwort: Autokorso der Russen), sind (geopolitisch betrachtet) auch bei der WM einige mMn interessante Details „ans Tageslicht gekommen“, die ich hier nicht weiter ausführen möchte, da ich: 1. viel zu weit ausholen müsste (Stichwort: Fußballhasser) und 2. vermutlich die Mehrzahl nicht erreichen würde, da sie beim Wort Fußball mehr oder weniger abschalten bzw. „Rot sehen“ …

      Nur soviel: Was wurde UNS doch nicht alles in der Fiktion vor der bzw. über die WM „eingetrichtert“ (u. a. auch in diesem Theater; Stichworte: Angriff der Ukraine; Unruhen/Terrorakte in Russland; Lähmung der russ. (Geo-)Politik usw. usf.). Was davon ist in der Realität geschehen? So gut wie NICHTS! (ich verschreie es einmal, denn ein z.B. Terrorakt kann niemals ausgeschlossen werden, was allerdings an meiner Aussage grundsätzlich nicht viel ändern würde, vorausgesetzt, man setzt sich nicht wieder die Hasser-Brille auf … Motto: der Fußball – ausnahmsweise nicht der Jude … oder der zio … oder „wer auch immer“ – ist an allem Schuld)

      Legen wir einmal die Fiktion-Brille beiseite (sofern das überhaupt möglich ist … wobei ich – erneut – nicht Sie meine … eher das Gegenteil ist der Fall) und schauen uns ausnahmsweise die Realität an: Vladimir soll Donald einen Tag nach dem WM-Endspiel, welches Vladimir nicht versäumen möchte (präziser: die geglückte und bestens organisierte Veranstaltung feierlich schließen), in Helsinki treffen.

      Mit anderen Worten: Vladimir sieht das Spiel, schließt die Veranstaltung, duscht sich, geht schlafen, steht auf, putzt sich die Zähne, fliegt nach Helsinki … und Schwupp! … trifft er Donald und es geht mit der Geopolitik weiter … wobei nur ein Narr glauben kann, dass der Termin während der WM „verhandelt/abgemacht“ wurde.

      Selbst – und gerade wenn – man davon ausgeht: Ist es nicht erstaunlich, wie kurzfristig neuerlich (binnen gefühlten Stunden) Treffen auf Höchster Ebene stattfinden? Alles kleine, aber feine, Details aus einer realen Welt, wo Fußball sich dort befindet, wo er hingehört: eine Nebensache, die viele Menschen auf dieser Erde berührt/bewegt (was auch immer und warum auch immer … ich erinnere hier ausdrücklich an die bettelarmen, von den amis über Jhdt. terrorisierte und unterdrückte Mittel- und Südamerikanischen Länder oder Afrika etc.). Nicht mehr aber auch nicht weniger …

      1. Ich bin überrascht, so etwas von Ihnen zu lesen. Zunächst mal habe jedenfalls ich nicht behauptet, dass die wm Grund und Auslöser für [dies oder jenes Schlimme, z.B. Angriff der ukros] ist. Was ich sagte war, dass Putin das Land völlig unnötig exponiert – und das wohlgemerkt angesichts einer Serie, die man fast schon Tradition nennen könnte, von Angriffen und Überfällen während diverser großer Sport-Spektakel in den letzten Jahren.

        Desweiteren habe ich angezweifelt, dass die wm Russland wirklich Vorteile gebracht hat. Ja, es gab Investitionen in Infrastruktur, aber die hätte man auch ohne wm machen können und zwar billiger. Ja, es gibt nun ein paar Millionen fußball Fans, die positive Eindrücke haben und weiter vermitteln. Nur hätte man auch das zum Einen deutlich billiger haben können, zum Zweiten ist zu fragen, welches Gewicht die veränderte Meinung von diesen fußball Fans hat und zum Dritten ist dieser Gewinn mit einigen wenigen arrangierten Ereignissen und Schlagzeilen sehr schnell wieder verspielt.

        Mein persönlicher Eindruck ist vor allem auch dadurch bestimmt, was ich in russischen medien mit bekomme. Fast alles ist komplett zugemüllt mit fußball. Das ist derart schlimm und aufdringlich, dass ich „gelernt“ habe, dass auch im wunderbaren Russland die – erfreulicherweise vorhandene – Intelligentsia völlig untergeht unter der dröhnenden fußball Lawine. Es gibt sogar medien, die ich inzwischen meide, weil sie zur fußball bild-zeitung verkommen sind. Zu einigen werde ich nicht mehr zurück kehren; die habe ich allzu vulgär und sich tief bückend vor der wm erlebt und nun halte ich die nicht mehr für Orte, an denen ich relevante Intellektuelle erwarte.
        Nebenbei bemerkt ist auch das ein Preis, den Russland bezahlt: Es hat vorgeführt, dass seine medien genauso tief wie die westlichen Kollegen in die Jauchgrube hinab steigen können.

        Endgültig lächerlich wird es, mit Verlaub, wenn ich Schwachsinn lese wie den, dass ja oh so viele wichtige ausländische politiker gekommen seien oder dass es gar einen Zusammenhang zwischen der wm und dem trump-Putin Treffen gebe.

        Sie haben sich die meisten Spiele angeschaut? Kein Problem aus meiner Sicht, absolut kein Problem – solange das als das gesehen und eingeordnet wird als das, was es ist, nämlich Spiele im Sinne von „Brot und Spiele“, billige und meist vulgäre Unterhaltung. Unterhaltsam für manche aber akut bedeutungslos, was die wichtigen Fragen in der Welt angeht.

        1. @ Russophilus

          1. Wir widersprechen uns im Grunde genommen nicht (es gibt ein Leben vor und nach der WM und es ist eine Veranstaltung, die in vielen Ländern auf dieser Erde häufig das Einzige ist, was an „Spielen“ überhaupt noch übrig geblieben ist bzw. überhaupt „angeboten“ wird; s. Latainamerika, Afrika …).

          2. Das muss einmal gesagt werden: Ich finde Ihre Arbeit, die Sie hier leisten, mit einem Wort: toll!

          3. Nichts aber rein gar nichts, was ich kritisiere oder anders sehe, ist als „Attacke“ gegen den einen oder anderen Kommentator gerichtet (daher erfolgt auch meinerseits häufig keine Reaktion auf andere Meinungen, was wiederum evtl. bei einigen als „Unwillen zur Diskussion“ gewertet wird …) und sollte dementsprechend eingeordnet werden. Es geht mir um: mAn „Störfrequenzen“ aufzeigen und ein – wieder: aus meiner Sicht – stimmiges Gesamtbild zeichnen; nicht mehr und nicht weniger …

          1. Zu 1: Sind es denn Spiele?

            Zum Einen sind die „Sportarten“ weit entfernt von den Versionen der normalen Menschen, z.B. auf dem Bolzplatz, zum Anderen sind die Massen-Spektakel „Sportarten“ extrem auf Kompetition getrimmt, zum Dritten sind die Akteure extrem teure Hochleister.

            DAS ist, was da läuft und was Putin mit Milliarden unterstützt – nicht Bolzplatz Sport, nicht Sport zur Körper-Ertüchtigung und Gesunderhaltung, sondern extrem westlich geprägtes Hochleistung Extrem Boliden … und *natürlich* optimaler Verkäuflichkeit.

            Im Grunde ist das nicht anders als z.B. bei einer Luxus-Modenschau. Der normale Mensch bekommt da etwas zum Gaffen vorgeführt aus der Spitzenliga, also weit ausserhalb seiner Welt und des auch ihm Erreichbaren. Wenn es denn eine Botschaft gibt, dann nur diese „Sei absolut artig und konform und betrachte und behandle dich als Produkt in einem harten Wettbewerb, das unter Verzicht auf alles, was menschlich und normal ist und bedingungsloser und völliger Unterwerfung unters raubkapitalistisch oligarchische Joch vielleicht auch dich für eine Weile in die Welt „dort oben“ katapultieren kann“.
            Und schau an, fußball wm, heidis model-Mühle, Formel 1 usw. haben etwas gemeinsam, nämlich die „heilige“ Grundlinie.

            Wenn Putin Russland dorthin führt – und das tut er, dann ist das eine Form der Unterwerfung Russlands unter die internationale oligarchie und sehr dunkle Mechanismen. Wohl bekomm’s.

            1. @ Russophilus

              Ich sehe das mit anderen Augen.

              Was wäre denn die Alternative zu einem langsamen, für alle „verdaulichen“ Umschwung? Das habe ich hier öfter schon mal (provokant!), angedeutet: ein radikaler Umschwung mit Chaos (a la Inflation oder „hau auf den Lukas; sprich: die amis“). Wie vielen Menschen ein schnellere Richtungsänderung nicht bekommen würde, sei einmal dahingestellt …

              Bei der Theorie mit „Putin ist einer DER Spieler“ (ausdrücklich: das kommt NICHT von Ihnen!) oder ähnliches, kommen einige Fragen auf:

              1. Warum sich die Mühe machen, um div. Super-Waffen zu erzeugen? Man hätte doch die gesamte Menschheit auch ohne sie bereits „in der Tasche gehabt“. Um UNS ein Theaterstück vorzuspielen bzw. einzuschüchtern? SOOOO wichtig sind wir nicht … und außerdem wären wir – Dank Technik – schon lange „voll unter Kontrolle“ gewesen.

              2. Wieso einen Putin „installieren“, wenn man in den 90-ern Russland eigentlich „schon in der Tasche“ hatte? Um UNS ein Theaterstück vorzuspielen? SOOOO wichtig sind wir nicht …

              „Man“ hätte Russland damals „locker“ aufteilen/zerstreiten können. Die einzelnen Republiken (dann Staaten … ähnlich wie mit der SFRJ …) gegeneinander Krieg führen lassen können und letztendlich einen IRREN (eine Mischung aus Stalin/Kim/Jelzin) in einer Republik im Fernen Osten Russland installieren können, der mit A-Bomben China „in Schach hält“ (detto: Indien). Die Chinesen hätten somit unter vorgehaltener (russ.) Waffen „freiwillig“ für den wertewesten gearbeitet … und wenn sie nicht gestorben sind, dann hätten sie die Ankunft des weltweiten Anführers noch miterlebt …

              3. Wieso können grundsätzlich eigentlich all diese ach so streng geheimen Logen u.ä. Institutionen UND deren Absichten (zweites eigentlich: noch viel wichtiger), SOOOO geheim sein, wenn man im Netz offen darüber diskutieren kann? Vieles dient dabei zur Verwirrung. „Vieles“ ist aber bei weitem nicht alles …

              Den Keks hätte man viel einfacher essen können …

    3. nadie,
      diese weltweit vernetzten Kinderhändler/Schänder/Mörder sind der absolute Tiefunkt und stinkene Schleim der menschlichen Rasse.
      Und ein jeder der diesen Monstern zu nahe kommt, sirbt einen unrühmlichen Tod, und es sind nicht wenige, und meist Leute aus reichen und elitären Kreisen, die alle irgendwie mit diesem Dreck zu tun hatten, oder sehr vieles davon preiszugeben.
      Was dann immer ein Todesurteil ist.
      Der Schwedische DJ Avicii, der ja auch einen Pädophilen Ring auffliegen lassen wollte, hat ein Video über Kinderhändler gemacht , was ja allein schon beachtenswert, und ein Affront gegen die Drahtzieher einer solchen ´´Industrie´´ darstellt, zumal Aviccii ja noch seh jung war.
      Hier das Video:´´Better Days´´
      https://www.youtube.com/watch?v=Xq-knHXSKYY
      Und hier ist er,und 11 andere, die alle wohl geselbstmordet wurden, die meisten davon durch erhängen an einem Türdrücker/Türklinke!
      Ich wette, sie kennen sie alle.
      https://www.youtube.com/watch?v=Lx_8Qnnc2z8
      englische Untertitel
      Und hier die abartige ´´Kunst´´die ein john podesta bei sich zu hause goutiert.
      Einfach nur widerlich, und sagt alles über diesen Teufel aus ,was wir wisen müssen:
      https://www.youtube.com/watch?v=ClPh5O4wdiQ

      1. kid
        2. Juli 2018 um 14:28

        Aviccii habe ich vor einiger zeit samt dem video hier auch schon eingestellt.
        Mich wundert es immer wieder (nein ich will keinen anmachen hier), das seehofer/merkel und die ewig langweilige politik die leute mehr beschäftigt, als kinderfressende (HRC?), blutsaufende und zirbeldrüsen junkys. Weil das ist das wichtigste hobby von den kreaturen, mit samt seinen weltweiten folgen. Erpressungen,morde, kriege etc.
        Ich bin für eine schonungslose aufdeckung, mit allem was man hat-videos, bilder usw.- Das material muss aber so heftig abgrund tief bestialicsh sein, daß man es wahrscheinlich wieder mal der breiten öffentlichkeit nicht zeigt. Ich finde das muss raus in die ganze welt. So wie jetzt alles abläuft, wird das nie gestoppt werde. Der hollänische bänker redet von 8500 hauptfiguren,die das über den vatikan, und mafia als kinderbesorger laufen lässt. Wenn die entsorgt werden könnten, dann sind die zigtausenden unterverbrecher auch ganz schnell weg vom fenster.
        HRC in gitmo….dann geb ich einen aus. Die hat übrigens den 5 meistergrad in hexe und schwarzmagie.

        1. Wer sich hrc ansieht kann unweigerlich erkennen, dass da etwas unsagbar finsteres in deren Körper haust… dieses finstere „Ding“ bewegt Gliedmaßen und Körperteile dieser Figur wie ein Puppenspieler, deutlich zu erkennen die totale Abwesenheit von Symmetrie und Schönheit, ein weiteres Zeichen was da haust… ganz finster, schwarz, tiefschwarz.

  44. es tauchen gerade schlagzeilen über seehofers rücktritt sowohl in seiner partei als auch vom innenministeramt auf ???
    was eskaliert da gerade? wieso auch partei?

    fals der text mehrmals ankommt bitte die doppelungen löschen. hier gibt es zur zeit masive probleme die seite zu erreichen
    – danke –

  45. Seehofer wollte (will) von allen Ämtern zurücktreten aus Verantwortung vor Deutschland. Der Mann weiss wie schlimm es
    um dieses Land steht.

  46. zum Thema Schlafmichel ein Beitrag:

    https://www.youtube.com/watch?v=K4XqP4W2CTs

    Auf den ersten Blick: nichts besonderes, bis auf die Tatsache, dass er aus 2014(!) stammt und die Beifall klatschenden Autochthonen. Eigentlich könnte erst auch erst gestern gedreht worden sein …

    Äußerst interessant fand ich den Kommentar eines gewissen Ali Mohebbi vor gerade erst Mal neun Stunden (als Antwort auf huswsimonbla; der erste Kommentar und dem Video). Er schreibt folgendes:

    „Also ich muss dazu sagen das ich das verhalten auch nicht akzeptabel finde aber das macht ein asozialer deutscher genauso die sind zum teil dann noch frecher , asozial ist asozial jetzt macht hier keine welle , legt euch einfach aufs zeug macht ein paar kinder mehr sorgt dafür das ihr wieder ein gesundes kinderreiches familien leben habt , dann braucht ihr euch auch keine sorgen drumm machen ob die deutschen in 100 jahren noch existieren oder nicht so einfach ist das !! Mit hetze wird ihr nichts erreichen.“

    MMn treffen – ohne viel an philosophischen Ergüssen … „fußballmäßig“ halt … – auf den Punkt gebracht.

    1. Mit Verlaub, es interessiert mich weniger als ein Hundefurz, was irgendein ali mohebbi uns empfiehlt. Der sollte einfach nur froh sein, dass dieses Land so verkommen ist, dass er hier sein und sogar das Maul aufreissen kann.

      1. @ Russophilus

        „Das Maul aufreißen“ … so wie heute die größte österr. Tageszeitung?

        Thema – Russland: „Haben eine Generation von Nutten großgezogen“

        https://www.krone.at/1733187

        Aber drehen wir dabei den Spieß einfach um (bin heute in „Geberlaune“): Sollte ein Russe hier mitlesen, ersuche ich ihn höflichst die paar Sätze aus dem Artikel ins Russische zu übersetzen und zu verbreiten.

        Zusatz (meinerseits): Das ist natürlich nicht die Sichtweise aller Deutschsprachigen. Sie wurde „lediglich“ in eine der meistgelesenen österr. Tageszeitungen eingestellt …

        Was will ich sagen? Es muss sich grundsätzlich etwas ändern, sonst nimmt das kein gutes Ende. Da liegt einer mit „verwirrten Wertvorstellungen bzw. fraglichen/diskutablen Einschätzung der eigenen Kraft“ offensichtlichst schon am Boden (zw. amis/Chinesen/Russen) und meint „munter weiter Spucken und Klugscheißen zu können“.

        Es bringt einfach nur das berühmte Fass zum Überlaufen, wenn „man“ über andere schreibt, dass sie ein Land der Nutten wären, während gleichzeitig im eigenen Haus … DAS sollte maßlos wütend machen … DAS ist – neben Politikern – definitiv das größte Übel.

        1. *Wollen* Sie mich missverstehen und die Dinge „verwechseln“?

          Das eine ist irgendein mohamed, der uns ins unserem Land sagt, was wir tun sollen. Das andere ist ein Bericht einer ausländischen Zeitung über Geschehnisse, Diskussionen, Sichten in Russland – ein ganz beträchtlicher Unterschied!

          Im übrigen stimme ich den in der Zeitung zitierten zu. Aber: Wer bitte hatte denn etwas anderes erwartet als dass bei so einem „Sport“-Megaspektakel das Schlechteste sichtbar wird?

          Auch ich würde eine Frau, die mit Ausländern verkehrt, absolut nicht ansehen, geschweige denn anrühren. Wir reden hier ja wohlgemerkt nicht davon, dass jemand im ganz normalen Alltag, vielleicht im Kontext Uni oder Beruf, eine(n) Ausländer(in) kennenlernt und man sich verliebt. So etwas ist normal und menschlich und ich sehe absolut kein Problem damit.
          Aber hier geht es ja um etwas anderes, nämlich um russische Frauen, die sich den Ausländern im Kontext fußball wm sozusagen als F*ckfleisch anbieten, vermutlich in der Hoffnung, so in den (vermeintlich) goldenen westen zu kommen oder vielleicht auch aus Lust auf Abenteuer und „sich ausprobieren“ (ist ja schick heutzutage).

          Die Opfer dabei sind natürlich die russischen Männer, die diese Schlampen irgendwann heiraten und als zweite Wahl betrachtet werden (hat leider nicht zu was Festem mit einem aus dem goldenen westen gereicht …). Der arme Mann steht dann als beklagenswerter Trottel und Resteverwerter da.

          Aber auch: Wo bitte ist denn die Überraschung? Die russische Regierung hat bei allem Guten, was sie getan hat, stets eine äusserst, ja extrem, west-freundliche Linie gefahren. Schauen wir uns nur das (angeblich durch die fußball wm zustande gekommene) anstehende Putin-trump Treffen an. Putin handelt da, Pardon, nicht viel anders als die russische Schlampe, die sich irgendeinem fußball-Fan aus dem westen an den Hals wirft.
          Ich z.B. hätte bolton durch einen drittrangigen Bürokraten ausrichten lassen „Lassen Sie uns das bei einer Begegnung in einem unserer Botschafts- und Konsulargebäude besprechen, nachdem diese komplett zurück gegeben und entseucht und mindestens 10 Milliarden Ausgleich für die kriminelle Infamie an uns uns bezahlt wurden“.
          Aber Nein, der westen pfeifft und Putin kommt alsogleich angehechelt, höchstens noch mit der Einschränkung, doch bitte zuerst die fußball-wm zuende zu bringen. Am besten bringt er auch noch ein paar russische Frauen mit zur Vergnügung der amis…

          Da mögen sich nun einige gewaltig aufregen über den oh so bösen Russophilus, aber ich habe es oft genug gesagt – und verdammt ernst gemeint: Ich liebe Russland und die Russen, aber hier, wo es weitgehend um die politik(er) geht, gibt es bei mir weder blinde Hetze gegen Putin noch blinde Lobhudelei für ihn, sondern einfach Hinschauen und sagen, was ich sehe.

          1. Wenn man denen diesmal glaubt, dann könnte einer demnächst seinen „Heiligenschein“ ablegen, oder? Was täten dann aber seine „Jünger“?
            http://orf.at/#/stories/2445343/
            Werden jetzt die armen „Schweine“, die so tapfer um Ihre Heimat (Donbass) gekämpft haben, beim „Gipfel“ verraten? Bin auf den „Handschlag“ gespannt in 14 Tagen.

          2. @ Russophilus

            Ich sehe das anders.

            Das hier irgendein russ. Typ zitiert wird (Stichwort: Nutten), hat seinen Grund (Stichwort: etwas suggerieren … dazu brauche ich wohl nicht näher eingehen, wäre auch unter jedem Niveau …). Daraus noch zu lesen, dass dies so – sagen wir es vorsichtig – durchaus vorstellbar ist oder gar allgemeine Gütigkeit haben könnte (eigentlich war es viel mehr, aber belassen wir es bei der Umschreibung), ist nicht nachvollziehbar.

            Was Ali (im letzten Teil seines Kommentars), der russ. Klerus und die „russ. Heimatfront“ gemeinsam haben? Viel.

            1. Schau auf dein Volk!
            2. Haltet zusammen!
            3. Bleibt untereinander und vermehret Euch!
            4. Die Familie an erster Stelle!

            Das sollte wohl offensichtlich sein. Der Rest ist REINE Provokation …

    2. Irgendwie empfinde ich es grundsätzlich übel, wenn Deutsche vorgeführt werden, selbst wenn im Nachhinein nur zu Informations-Zwecken verbreitet.

      (zum entnommenen Kommentar des Vids: Deutschland ist seit zig Jahren falsch regiert, dabei wurde Priorität auf „Wachstum“ in wirtschaftlichen Sinne gesetzt.
      Inwieweit wir Deutsche unter welchen Umständen unsere Familien vergrößern möchten, geht irgendeinen Ali schlicht nichts an.
      Wo man dann wieder bei unserer seit Jahren fehlgeleiteten Regierung ist, die auch hier auf „Wachstum“ im wirtschafts-Sinne setzt.
      Wieviele der Kinder (zb von Ali),
      – die auf der einen Seite den Familien-Wachstum und auf der anderen Seite unseren wirtschafts-Wachstum ankurbeln – ,
      jemals auf ihren eigenen Beinen stehen können, evtl. ihre eigenen Ideen umsetzen können, oder überhaupt wissen, wo/was Heimat ist (auch in ihren eigenen Ländern sind die ja zb Auslands-Türken/Auslands-…, – und Respekt ihrer Landsleute in ihrem Ursprungsland kriegen die nur, wenn sie mit einer Karriere brillieren können, bzw. liquide sind)
      denke ich, dürfte nicht sehr hoch liegen.

      Ein dünnbesiedeltes Land zu bevorzugen (wie zB es mir gefallen würde) wird ja unterbunden, weil man alles und jenes zu Geld machen muss (wie gesagt: auf die dort gut oder schlecht Lebenden, ist ohnehin geschissen)

      Zu dem Video:
      Das nur deshalb im Netz ist, weil man einen Schwachen in einer ihn schwächenden Situation fand.
      (etliche der dort Applaudierenden ist sicher der Applaus inzwischen vergangen. Was aber wurst ist, denn es gibt noch immer genügend solche. Das vergeht denen aber nach und nach: denn niemand hat keinen Schwachen/Geschwächten in der Familie/Freundeskreis, der über kurz oder lang als Vorführ-Objekt geeignet ist.

      Zu dem Text des Russens über die Russinnen:
      1) meistens wird den Frauen sehr viel mehr unterstellt/angedichtet, als geschieht.
      2) Spalter gibt es auch in Russland
      3) wiedermal geht man auf die Schwächeren los. In dem Fall die Frauen. Der Spalter hätte sich ja auch um die russischen Männer bemühen können, zB: warum die uncharmant – zuschlagen – lieber saufen – eruieren, um Abhilfe zu schaffen, warum russische Frauen (anscheinend manchmal) westliche Männer bevorzugen.

      Da ist mir gerade etwas eingefallen: man erbt von seinen Erzeugern mehr als nur Aussehen/Talente. Möglicherweise ist ja irgendetwas vergangenes in deren Köpfe, das ebenfalls mitvererbt wurde,
      weshalb ein gewisser Prozentsatz von Menschen Interesse für Nicht-Landsleute haben. – Ist nur so eine Idee. – Hab mal vor ca. 30 Jahren in dem Buch „Der Urschrei“ geblättert, und das „System“ Familien-Aufstellen ist mir ebenfalls bekannt.

      1. Verbesserung: finde es grundsätzlich übel wenn Menschen (oder auch Tiere in Not) zum Gespött/Erheiterung preisgegeben werden.

      2. @ M.E.

        Für mich ist hier vor allem einer (medial) schwach: Russland. Da wird fröhlich von der Leber weg in einem – regional nicht unbedeutendem Medium – ein Paradigma neu aufgewärmt, da ein bedeutungsloser Russe gemeint hätte. Was dazu bewegen kann, wieder einmal in die Richtung zu denken bzw. Ideen zu haben (offensichtlich funktioniert die Masche weiterhin mehr als perfekt). Daneben wird gleichzeitig noch bekrittelt/aufgewärmt, dass die Russen sich „erdreisten“, Schwulen/Lesben zu verbieten sich vor Minderjährigen zur Schau zu stellen uvm.

        Wie sieht es eigentlich bei (medial) Starken aus?

        Genau das Gegenteil ist der Fall. Hier wird der Elefant zur Mücke. Die amis und brits haben in ihrer „traditionsreichen“ Geschichte wesentlich mehr Greueltaten/Tote auf ihrem Kerbholz, als alle anderen Staaten/Völker dieser Erde.

        Zitat eines Drevnik-Vortragenden: „Was die briten in ihrer imperialen Geschichte veranstaltet haben, dagegen ist Hitler samt Konsorten ein zahmes Kätzchen.“ Witzigerweise wird selbst von briten-Hassern dieses Argument kaum verwendet. Warum? Es wurde nicht vorgekaut!

        Geht es andererseits um Stalin oder die ominösen „6 Millionen“ sind ALLE wieder hellwach; da „belesen und informiert“.

        1. Die imperialen vsa: Unter dem Titel „Gangsta usa“ haben sich die Drevnik-Vortragenden die Mühe gemacht alle „Interventionen“ der vsa aufzuzählen (trotz großteils bloßer Aufzählung, waren zwei Sendungen – jeweils eine Stunde – notwendig). Die „Gangsta usw“ haben es zu Wege gebracht in ihrer Geschichte lediglich 5(!) Jahre „interventionsfrei“ zu bleiben (die Interventionen fanden überwiegend auf dem Kontinent Amerika bzw. in der Karibik statt). Ein interessantes Thema … summa summarum, gehen dabei die Toten in den zweistelligen Millionenbereich …

        2. Die imperialen brits (eine Sendung): Sie sollen in ihrer „glorreichen“ Geschichte auf mehr als 100 Mio. Opfer gekommen sein (daher der og. Vergleich mit Hitler). Von Nordamerika über Afrika bis Indien oder China (Opium) … oder Irland … oder WW1 (Giftgas) … oder WW2 (Dresden).

        Thema: schwaches Geschlecht: Wie wird in unseren Köpfen aus „groß – klein“ und umgekehrt?

        Die amis und brits sollen während/nach WW2 mehr dt. Frauen vergewaltigt haben als die Sowjetbürger (hier hätten wir gleich noch das nächste Thema: der Oberste Sowjet hat damals regiert … aber die Russen hätten – quasi: im Alleingang – vergewaltigt … aber das würde hier zu weit führen …).

        Was wurde uns eingetrichtert?

        Wenn u. a. die dt. Frau sich für einen Kaugummi „überreden hat lassen“, dann war das in Ordnung. War ja ein Geschäft … Es handelt sich ja schließlich um „Glaubensbrüder“; somit darf man „das jetzt nicht überbewerten“. Andererseits haben wir heute noch Augenzeugen und „brandneue“ Dokus, wenn es um den Osten geht.

        Es ist nun mal viel bequemer sich auf den (medialen/propagandistischen) Trampelpfaden zu halten, als „unbequeme“ Themen aufzuarbeiten. DAS eigentlich Erschreckende/Paradoxe dabei ist, das genau jene, die gerade dabei sind, einen mit der Toilettenspülung zu entsorgen, „instinktiv in Schutz genommen werden“, da man deren Verbrechen – falls überhaupt – nur am Rande und sehr oberflächig erwähnt …

    3. Dem Ali kann man vergeben, dass er so eine naive Weltsicht verkündet, aber so einfach ist es dann doch nicht.

      -Dtl. ist Exportschwein, d.h. da werden jede Menge Werte rausgezogen
      -Dtl ist Haupt-EU-Zahlschwein – dito
      – Dtl zahlt Besatzungskosten, eventuell ist da der komplette Dronenkrieg der Amis mit inbegriffen – dito
      – Dtl. zahlt für allerlei Balkanländer, die Türkei und wer weiß an wen sonst noch, via Geheimverträge die Gesundheitskosten ganzer Clans, wenn die einen der ihren hierzulande „platziert“ haben.
      – Dtl bürgt für Kredite von Ländern, die sich die deutschen Produkte nicht leisten können und keinen wirtschaftlich relevanten Gegenwert geliefert haben. Heißt: wir finanzieren unsere Ausbeuter noch zusätzlich.
      – Und wer weiß, wo Dtl. noch alles blecht.

      Und jetzt die Kehrseite:
      – Dtl. ist laut einer EZB-Studie in Punkto Privatvermögen und Eigenheimquote das EU-Schlusslicht! Heißt: wir sind schei**arm – nix reich und hysterisch.
      – Dtl. hat den größten Niedriglohnsektor der EU
      – In Dtl. gelten Kinder als Armutsrisiko Nummer 1
      – In Dtl werden arbeitslose (Deutsche) wie Dreck behandelt. Für Migranten gilt das wohl weniger. Angeblich leben 50% der hier lebenden Türken von Sozialhilfe. Bei Arabern dürfte die Quote noch höher sein. Scheinbar geht denen die Harz4-Mafia nicht so auf die Ketten und droht mit Hungertod und Obdachlosigkeit.
      – (Bio)Deutsche bekommen keine Sozialwohnungen mehr sondern werden aus diesen rausgehauen. Die Obdachlosenzahlen haben sich in den letzten paar Jahren verfünffacht. Was ’n Zufall.
      – Man soll also für möglichst wenig Geld möglicht viel arbeiten, hat gleichzeitig keine Chance auf billigen Wohnraum, dafür kosten KITAs ein Vermögen (zumindest dort wo es auch Arbeit gibt) oder man kriegt keinen Platz, verdient aber mit einem Gehalt nicht genug, damit Frau zu Hause die Kinder betreuen kann. Der einzige Ausweg: Abstieg ins H4-Milieu mit entsprechenden Repressalien. Wer tut sich das an?
      – Es lässt sich auch trefflich spekulieren, inwieweit bei „Behördenprüfungen) z.B. bzgl. Steuer- und Hygiene oder auch Geldwäsche die Firmen von Migranten sehr viel weniger kontrolliert werden. Deutet zumindest einiges darauf hin. Dass deutsche Geschäfte überall dicht machen und durch die dreißigste Dönerbude ersetzt werden ist sicher nur Zufall. Die Deutschen haben einfach keine Ahnung von BWL und so, klar.

      Wir fassen zusammen: aus den Deutschen wird Kohle raus gezogen ohne Ende, sie sollen ackern bis zum umfallen, das soziale Netz wird speziell für diese so weit gekappt wie es nur geht, während alle anderen lebenslange Schonfrist haben (Ausnahme: Migranten aus anderen Europaländern, also Weiße). Migranten besetzen das von Deutschen aufgebaute und (noch) mehrheitlich finanzierte Sozialsystem und die Eingeboren dürfen einfach weiter schuften.
      Über Social Engineering wie Gender Mainstreaming, Feminismus, deutscher Schuldkult, angebliche Überbevölkerung und andere familienfeindliche Gülle, will ich mich jetzt nicht auslassen, sonst wird der Text endlos. Das alles trägt noch zusätzlich dazu bei. Nennen wir es Brainwashing hin zur Familienfeindlichkeit. Funktioniert hervorragend. Muss man ihnen lassen.

      Dass es also nur an ein bisschen guten Willens mangelt, um die autochtone Reproduktionsrate zu erhöhen, ist blanker Zynismus. Genauso könnte ich eine Schar Pferde den ganzen Tag im Joch über den Acker peitschen, ihnen nur Müll zu fressen geben und mich dann beschweren, dass die stinkfaulen Drecksviecher sich nicht vermehren.

      Apropos Müll fressen. Unsere Umwelt und unsere Nahrungskette sind massenhaft mit Giftstoffen zugebombt. Giftstoffe in den Impfungen, und und und. Hohe Toxinbelastung senkt die Fruchtbarkeit massiv, oder auch Elektrosmog (seuchenartig ausbreitendes WLAN). Weichmacher in der Plastik und andere Pseudohormone senken die Spermienzahl. Das Meiste ist seit Jahrzehnten bekannt und trotzdem ist der Scheixx überall drin. Ein Versehen, reine Inkompetenz oder Zufall? Oder doch Absicht?
      Das betrifft natürlich auch die Neuzugezogenen in der 2ten Generation. Deswegen muss ja auch rund um die Uhr Frischfleisch übers Mittelmeer angekarrt werden.

      So und jetzt nochmal nachdenken, ob ein bisschen mehr südländisches Fickificki-Temperament die Lösung für das Hauptproblem hierzulande ist.

      1. Wir werden die „flüchtlinge“ entweder entsorgen – und zwar egal, welche Härte dazu notwendig ist – oder aber wir werden drauf- und untergehen. So simpel und schlimm ist die Suppe.

        Und wir werden auch unter den deutschen grob aufräumen müssen, denn solange die politster und deren Handlanger nicht weg gesperrt oder aufgehängt sind, solange werden die einfach nur eine neue Runde starten.

        1. Wie ein ukrainischer Kollege mal meinte;
          In der Rada müsste man ALLE übern Haufen schießen, nach einem Monat die nächsten neu eingezogenen Ratten und nach sechs Monaten dann die Letzten.
          Dann würde es funktionieren.

        2. Und Du bist einer der ersten, die mit dem Laternenorden dekoriert werden. Versprochen!

          ——————————–
          Ich danke Ihnen für die Erheiterung.

          @Alle

          Nur damit ihr mal seht, was für Unrat hier so angeschwemmt wird. Das meiste wird automatisiert entsorgt, aber von Zeit zu Zeit schaue ich mal in den Müllcontainer und finde auch immer mal wieder eigentlich lustige Ausdünstungen, wobei dieser Typ ein gestörter Vollpfosten unter diversen Namen ist, der den Müll beharrlich, um nicht zu sagen manisch getrieben immer wieder befüllt – Russophilus.

      2. Wenn man uns hier so liest, dann kann man sich nur noch die kugel geben.
        So frustrierend ist das.
        Warum kommt mir manchmal amok in den sinn?

        1. Lassen Sie die merkel noch ein bischen machen und die „flüchtlinge“ noch reichlich vergewaltigen und morden … wenn ausreichend viele im Land so weit sind, Amok zu laufen, dann wird’s was mit der Revolution.

          Ich weiss, das klingt grauenvoll und brutal, aber genau so brutal und grauenvoll ist die Realität. Wir deutschen sind kuh-geduldig und offensichtlich reicht die Zahl der Vergewaltigten und Ermordeten noch nicht …

  47. Seit mindestens 14 Tagen habe ich keinerlei Chemtrails am Himmel über Leipzig beobachtet. Der Himmel ist blitzeblau und sieht wunderschön aus. Weiß hier jemand die Gründe? Zufall? Wie sieht es woanders aus? Steckt da ev. Trump dahinter?

    1. Hier bei Köln war das auch mal so zwischendurch… gefühlt läst das in der Intensität gerade nach. Muss man noch beobachten.

      1. Wu Ming

        Ich habe da ja an den Chemtrails ziemlich lang gezweifelt, von mir gewiesen, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass Menschen so was idiotisches tun würden.

        Ich habe ja mal in der Nähe des Flughafens Zürich gewohnt und da war an blauen Tagen ein Schachbrett am Himmel sozusagen normal.

        Habe mir dann schon gedacht, komisch als Kind hatte ich oft die Düsenflugzeuge beobachtet und die Kondensstreifen waren immer kurz und man konnte zusehen wie die sich auflösten.

        Ich dachte dann, ja vielleicht sind es heute andere Triebwerke.
        Bis ich in Russland wieder die gleichen kurzen Kondensstreifen, welche sich schön vor den Augen wieder auflösen, betrachten durfte.

        Schon sonderbar, aber wahrscheinlich fliegen die Russen einfach mit alten Schrottriebwerken rum.

        Fliege übrigens immer mit Aeroflot und bin voll zufrieden. Sitzen zwar immer fast nur Russen drinnen mit ihren Hühnern und machen dann auch noch Feuer im Gang um ihre Bärenkoteletts zu braten.
        Die Westler sind halt Weicheier und sitzen in keine Schrottflieger aber selber schuld mir haben die frisch gebrutzelten Bärenkoteletts wirklich gut geschmeckt.

      2. Auch hier im Raum SüdWest stottert der Sprüher gerade unregelmäßig herum. Mal zauberhafter Himmel und dann wieder Streifen. Zeitweise hat nicht einmal mehr das Abregnen der Wolken funktioniert…
        Auffällig:
        Es kommen regional immer wieder stoßweise Infekte/Entgiftungsreaktionen heftiger Art nach oben, bei denen mir manchmal schon gewisse „Ideen“ gekommen sind…
        Vor einigen Monaten fielen sogar S-Bahn- u. Buslinien aus, weil ang. zu viele Fahrer erkrankt gewesen seien.

        1. Die schlafschafe faseln dann immer von sommergrippe. Hohlköpfe. In meinem umfeld auch. Atemwegsinfekte, fieber und co. Ich empehle CDL zur Entgiftung in Verbindung mit Chlorella. Funktioniert nicht nur dafür gut!

    2. Es hieß, „wenn die streifen weg sind, ist der krieg zu ende“.
      fantastisch endlich wieder den echten blauen himmel zu sehen und die hitze dazu.
      Wenns versuppt war und zugemustert, kam abends immer ein unwetter auf, bei solchen temperaturen.
      Es stand auch, das die -dulce basis- zerstört worden sein soll.

      1. Manche behaupten, dass die Hitze erwünscht ist. Vielleicht ist die auch nicht natürlich. Vorhin las ich, dass in manchen Gegenden die Bauern schon mit der Noternte beginnen.

    3. @ schuldig
      Bin heute durch die Republik von Nord nach Süd gefahren. An die 800 Kilometer. Überall blauer Himmel mit wunderschönen kleinen Wolken, ab und zu. Keine chemischen Spuren am Himmel zu sehen. So ein schönes Blau.

  48. Der ähhh die Führerin hat gesprochen!
    „es sei nach „hartem Ringen“ ein „wirklich guter Kompromiss“ gefunden worden. „Damit ist genau der Geist der Partnerschaft in der EU gewahrt und gleichzeitig ein entscheidender Schritt getan, um Sekundärmigration zu ordnen und zu steuern.“

    Wieder ein neues wort. Sekindärdingsbums….
    Seehofer, was erlauben strunz?

    Das hier wollen diese satanisten!
    https://media.8ch.net/file_store/c5a3ad3bfa23eba6215adbcfec6eab22d13b5ae11656f70dcc1e10b2e20b59d9.jpg

    Hengen werden die verräter.

  49. Das der zwrbxysz brzytschinsky und der alte rockefeller tot sind ist offiziel….es soll aber auch jacob raubschild und b. gates und zoros tot sein. (weggemacht sein). Gesehen hat die auf jedenfall schon lange keiner mehr.
    Das treffen mit Kim und Trump und das ende der erbärmlichen situation, nämlich frieden dort kam so schnell und mehr oder weniger im vorbeiflug, daß man nur ahnen kann, daß das schon längst vorher beschlossene sache war.
    Selbst der übliche jahrestag „hass auf usa“ in N-korea wurde abgesagt, findet nicht mehr statt.
    Die letztes jahr angekündigte aufräumaktion bezüglich des obersten richters ( und dem ganzen apparat dort) von alabama von Q fand am 21 juni statt. Da wird mueller und konsorten jetzt ganz heiß werden.
    Und so wie es aussieht, wird beim nato-gipfel, am 11. und 12 juli der sargnagel zumindest in weiten teilen der nato reingehämmert. Auch von Q lange vorher angekündigt.
    Genau wie von Q, daß, wie er sie nennt, merkill ausgemerkillt hat. Noch diesen sommer, und Deutschland, genau wie japan und N-korea ihren frieden(vertrag) bekommen, weil alles zusammenhengt. Das hat Trump ja beim merkill treffen auch gesagt.
    Der juli könnte weltbewegend werden. Ich denke er wird es.

    1. Nur am Rande: Der supreme court Richter, der nun Ende Juli geht, war weder der höchste, noch der schlimmste. Tendenziell eher „liberal“ hat er aber auch oft die konservative Position vertreten und gilt als leidlich vernünftig.

    2. Ja nadie, es scheint sich was zu bewegen.

      Es fanden scheinbar im Mai 2018 in 8 deutschen Städten (u.a. in Ravensburg, Wiesbaden, Hannover, Potsdam…) Verhaftungen von Dutzenden sogenannten richtern und angeblichen staatsanwälten statt… Die amerikanische Steuerbehörde IRS soll Besatzungs-Recht unter der Zuhilfenahme der MILITARY POLICE durch gesetzt haben und ließ hierbei keinerlei Diskussion gelten.

      Das klingt für mich wie Musik in meinen Ohren.

        1. Russophilus, ja, zumindest was meinen kommentar angeht.
          Ich hatte aus dem gedächtnis geschrieben und korrigier das mal mit Klaus Jäger´s kommentar auf seinem kanal.
          (Das was @Wu Ming schrieb, habe ich auch gelesen. Da soll noch material nachgereicht werden. Vielleicht sogar heute noch)

          “ Q kündigte einige Tage vor dem Ereignis an: ein Supreme Court Richter werde verhaftet und angeklagt werden, genau das geschah: West Virginia Supreme Court Justice Allen Loughry was indicted Wednesday on 22 criminal charges. -> https://www.courthousenews.com/w-va-supreme-court-justice-arrested-on-22-criminal-counts/ … Auch die von Trumps Feinden gelegte Schlinge, NewGestapo Inquisitor Spec. Counsel Mueller, windet sich langsam um seinen eigenen Hals. Wer mehr WISSEN will, lese hier: Sealed Indictment Arrest Of Supreme Court Justice Confirms Shocking QAnon Intel—As Mueller Probe Against Trump Warned Ready To Go Down In Flames … http://www.whatdoesitmean.com/index2597.htm … Es empfiehlt sich, den Links im Artikel zu folgen; hier die PDF der nicht mehr versiegelten Anklage gegen Supreme Court Justice Allen Loughry : https://www.courthousenews.com/wp-content/uploads/2018/06/Loughry.Indictment.pdf Obe auf dem Dok. steht SEALED. Nun nicht mehr. PAIN is coming.“

          1. Als ich beim Lesen des „Artikels“ zu mueller die Quelle sah, habe ich gleich weg geklickt. „Sorcha Faal“ verbreitet seit vielen Jahren nichts als Gerüchte, die sich so gut wie immer als hohles Geschwätz erweisen.

            Zum „supreme court Richter“: Wenn in ami-Land von „supreme court“ die Rede ist, dann ist praktisch immer *das* supreme court gemeint – und nicht eines von den etlichen Dutzend der Bundesstaaten. Von Ersteren gibts ungefähr ein Dutzend (Richter), von Letzteren gibt’s Hunderte und deren Einfluss ist auch eher bescheiden.

            Bei mir läuft sowas unter „A führt die Leute mit vagen aber bedeutsam klingenden Ansagen in die Irre“ (nicht unbedingt mit böser Absicht) – bei anderen läuft Q trotzdem als quasi ein von Jesus selbst eingesetzter Apostel.

            Eigentlich ist mir das egal, nur sollte man sich darüber im Klaren sein, dass da klar erkennbar klassische Methoden zur Anwendung kommen, die man sonst der cia zuordnet. Einen Gefallen tut man sich damit nicht.

            Aber Sie können trotzdem – in Maßen – sowas hier bringen, nur müssen Sie dann auch akzeptieren, dass ich zumindest gelegentlich mal eine warnende Anmerkung dazu mache.

            1. Immer gerne Russophilus. Solang sie mich nicht als blödi hinstellen.
              Die couthousenews sind aber seriös.
              Sorcha faal, ist allein schon wegen-im kreml zirkuliert- mit vorsicht zu lesen. Das weiss ich auch.
              Ich sehe mir sehr vieles an…eigentlich schon zuviel.

            2. >„Sorcha Faal“ verbreitet seit vielen Jahren nichts als Gerüchte, die sich so gut wie immer als hohles Geschwätz erweisen.<

              http://www.whatdoesitmean.com/index1852.htm

              Aber dieses „Gerücht“ war an der Wahrheit wohl näher dran als der gesamte Müll der diesbezüglich serviert wurde.
              Gleiches gilt (gelegentlich) auch für VT, respektive einige Schreiber dort, speziell auf dem Sektor "Militär" haben die was drauf. Aber @Russophilus, ich will keinen Krieg mit Ihnen, darum halte ich mich mit dieser Quelle zurück. Schade!

        2. Russophilus
          Ich bin auch noch am recherchieren. Wie nadie schon sagte, es sollen weitere Informationen noch nachgereicht werden.

          Es wurde hier im Blog ja schon von anderer Stelle auf ein angestrebtes Verfahren in England in Bezug auf illegale Vollstreckungsurteile bzw. -Verfahren in GERMANY hingewiesen…. Das steht m. E. im Zusammenhang mit den scheinbaren Verhaftungen, was die (handelsrechtliche) Rechtslage hier angeht.

          Da wir ja (weltweit) im seehandelsrecht sind und die amis als Strippenzieher die Prozesse maßgeblich steuern, könnte es durchaus realistisch sein, das über die amerikanische Steuerbehörde wegen „Steuerhinterziehung /-Betrug“ in GERMANY (Verwaltung im firmen/-privatrecht + Besatzungsstatuten) geahndet wird… Sehr komplexes Thema …

          Wir werden sehen.

          1. Möglich ist vieles und gerade die rechtliche Wirklichkeit unser Land betreffend ist ja keineswegs klar.
            Nur: Wenn halbwegs wichtige Leute verhaftet werden oder die amis (oder wer auch immer) hier Aktionen durchzieht, dann sollte es doch schon mehr als Gerüchte geben.

      1. Wu Ming
        3. Juli 2018 um 11:00
        „Es fanden scheinbar im Mai 2018 in 8 deutschen Städten (u.a. in Ravensburg, Wiesbaden, Hannover, Potsdam…) Verhaftungen von Dutzenden sogenannten richtern und angeblichen staatsanwälten statt… Die amerikanische Steuerbehörde IRS soll Besatzungs-Recht unter der Zuhilfenahme der MILITARY POLICE durch gesetzt haben und ließ hierbei keinerlei Diskussion gelten.“

        Exakt diese Sache kam am Montag beim MahnwachenFriedensgruppentreffen zur Sprache. Ravensburg war in diesem Zusammenhang schon vor etlichen Wochen bei uns Thema. Einer unserer Teilnehmer ist recht tief im Thema drin, stößt aber auf kein so großes Interesse, weil ihm letztes Jahr die Bude dichtgemacht wurde (Selbständigkeit, Steuer, G-Vollzieher, Zoll-Raubtruppe)… Hintergründe hab ich nicht verfolgt. So viel hab ich mitbekommen – die Rechtsverdreherbranche arbeitet nach den sog BAR-Vermutungen und einem einheitlichen Kodex. AUCH die Angelsachsen – eine grundsätzliche Veränderung müsste demnach ALLE Gerichte im Wertewesten betreffen. Es bleibt spannend…

        1. Weltweit sollen bis jetzt im zusammenhang mit kindersachen an die 10 000 verhaftet worden sein. Davon 58 in deutschland.
          Nur weils nicht bei der abendlichen messe um 20:00 uhr läuft, muss es ja nicht, nicht stimmen.

  50. === Pervers „gut“ gelaufen ===

    Nun ist die „Einigung“ zwischen cdu und csu also da. Natürlich ist sie löchrig und natürlich sehen die beiden Seiten jeweils etwas ganz Anderes darin. Aber darum ging’s ja nicht; eine ordentliche Lösung war nie angestrebt.

    „Gut“ gelaufen aus zwei einfachen Gründen, einer davon sehr hässlich:
    – Die bloße Möglichkeit, über die „flüchtlings“-Plage als das zu reden, was sie ist, nämlich ein massives und bedrohliches Problem, ist nun auch möglich ohne vollautomatisch als Nazi abgestempelt zu werden.
    – merkel und ihr Regime bleiben. Das ist überaus hässlich und obendrein sehr schädlich für unser Land. Aber es ist notwendig, damit weitere Vergewaltigungen, Morde und Terror-Anschläge den Druck weiter erhöhen können bis zu einem Punkt, an dem es nicht mehr möglich sein wird, dem Volk einfach das selbe nur mit neuer Visage vorzusetzen und fröhlich weiter zu machen.

    Hilfreich auf die Einsichtsfähigkeit von merkel dürfte sich auch ausgewirkt haben, dass Söder ausgerechnet gestern nachmittag eine bayerische Grenz-Polizei Station eröffnet und so klar gemacht hat, dass merkel das Spiel sowieso keineswegs mehr alleine bestimmt.

  51. — Messer-Attacke —

    Am düsseldorfer Flughafen gab es eine Messer-Attacke, bei der ein Mann sehr schwer verletzt wurde.

    Und wieder und wie üblich wird eisern verschwiegen, was der Täter für einer war. Wie er angegriffen hat, wie die Situation war, wie er gefangen wurde und, wollte man es wissen, auch welche Farbe die Unterhose des Opfers hatte, das alles wird ausgebreitet.
    Nur eins nicht. Vom Täter wissen wir (offiziell) nur, dass es „ein Mann“ war.

    Erinnert Ihr euch noch an früher? An Zeiten, in denen Täter beschrieben wurden, Nachbarn sich vor der Kamera äusserten, usw. Das gibt’s heute nur noch bei „rechtsradikalen“ Tätern.

    Aber wenn Mördermuslime, „flüchtlinge“ genannt, fröhlich morden, dann wird immer nur von „ein Mann“ gesprochen.

    Mir scheint, die sind so blöd, wie sie meinen, dass wir es seien. Denn mittlerweile weiss doch jeder deutsche mit Resthirn, dass ein Täter, der nur als „ein Mann“ beschrieben wird, ein „flüchtlings“-Mörderkanacke ist.

  52. Die polizei, bzw deren pressestellen haben doch schon zugegeben, daß bei flüchtiletten keine herkunft oder dergleichen genannt werden darf.
    -Um unruhen im volk zu vermeiden- hüstl

    1. Ja, ja und um die Gefühle der mörderischen „flüchtlinge“ nicht zu verletzen.

      Auf die Gefühle der deutschen Angehörigen der Opfer allerdings: Geschissen drauf.

  53. Mir ist rätselhaft warum wieder auf die Bremse getreten wurde, bei der Lösung der Merkelfrage. Ich hatte den Eindruck, der Abschuss war bereits freigegeben. Selbst das Hausblatt mit den vier großen Buchstaben hatte bereits in den Abgesang eingestimmt.
    Wer oder was und warum hat jetzt den schon scheinbar beschlossenen Pfad verlassen? Hat evtl. das in den Startlöchern stehende Ersatzpersonal kalte Füße bekommen?

  54. Ali, der Mörder des Mädchen Susanna,
    der afghanische flüchtling, der die Polizei zu der Stelle führte, wo die getötete Susanna versteckt worden war (der inzwischen nicht mehr 13 sondern min. 14 Jahre ist)
    und der unter 13-Jahre alter Bruder Alis, der noch im Irak ist,
    haben außerdem einzeln, zu unterschiedlichen Zeitpunkten, und mehrfach, und gemeinsam
    ein 11-jähriges deutsches Mädchen vergewaltigt.

    Könnte mir vorstellen, dass sich in Kürze einige in Kürze in Not zwecks Erklärung kommen.
    Unter anderem die Eltern der Elfjährigen, evtl. Polizeidienststellen, psych. Berater, oder wer auch immer irgendetwas zu der Tat an dem 11-jährigen Kind offiziell oder inoffiziell gehört hat.

    Hoffentlich wird es zahlreich aufgegriffen und nicht zum „Überlesen – weil schon bekannt“ gespiegelt wird.

    Inzwischen ist es nicht mehr abwegig sich zu fragen, was gewisse „Eltern/Berater+“ erhalten, dass sie ihre Kinder den Schweinen zum Fraß vorwerfen, oder, nachdem pädophilsein langsam salonfähig gemacht wird, ein Indiz für gemeinschaftliche Vertuschung von Straftaten.

    1. Und ich stelle hiermit erneut – so wie vor einigen Wochen – die Frage:

      WO bitteschön sind in solchen Fällen, die sich ja angeblich häufen sollen, Väter, Brüder, Cousins, Onkeln … ABER AUCH rüstige Großväter, die nichts mehr zu verlieren haben????? Wann tritt der Erste am Hauptbahnhof auf … für „seine fünf Minuten“?

      Kein Bild – kein Ton. Nicht ein einziger! Nach meiner Auffassung kann ich nur zu einem Schluss kommen: Es gibt die ganzen Vergewaltigungen und Morde gar nicht, denn wir reden hier über einen Urinstinkt …

      Sollte der nicht zum Vorschein kommen, ist es doch vollkommen egal, was sich im Lande ändert, da sich an der „Fernsteuerung“ nichts ändert …

      1. Kann jedermann in der Natur beobachten: Brechen einzelne Tiere in einer Gefahrensituation aus der Herde aus, so setzt sich die Herde in Bewegung. Bricht die Herde einmal durch, so schafft sie eine neue Ausgangslage, die es für ihre Jäger um einiges schwieriger macht … eigentlich: unmöglich.

        Aber ich kann mich ja auch irren … vielleicht geht es ja doch über Politik und Diskurs? … der Umschwung … das alte Leben zurück … eine gerechtere Welt … Territorium verteidigen … Schutz der eigenen Sippe …

      2. sloga
        zu „Und ich stelle hiermit erneut – so wie vor einigen Wochen – die Frage:
        WO bitteschön sind in solchen Fällen, die sich ja angeblich häufen sollen, Väter, Brüder, Cousins, Onkeln …“

        Hat in den Klein&versprengten-familien (inklusive natürlichen Vorkommen von Reduzierung) schon rein rechnerisch nicht jeder. Wo bereits bei 1-Kind-Familien auf männliche Nachkommen – spätere Cousins/Onkels – nur die 50%ige Chance möglich ist.

        Möglich, für die d’s ists 15nach12.
        (letzte Hoffnung: die Mütter)

        1. @ M.E.

          Ich weiß. Ich weiß. Wenn ich von 14 und sogar 11-jährigen Mädchen lese, kann ich nicht anders. Kein normaler Mensch will bzw. wünscht sich Lynchjustiz. Jedoch kann da was nicht stimmen, wenn überhaupt nichts kommt. Das ist schlichtweg nicht normal; streng genommen sogar: nicht (mehr) menschlich … so ganz und gar emotionslos …

          Sogar die „vielgescholtenen“ und als Dümmste der Dummen „erkannten“ amis – siehe Kommentar @ nadie 16:18 – scheinen mehr Instinkt zu haben, wobei sie den in jedem Halfter (sprich: Haushalt) steckenden Colt noch gar nicht „ausgepackt haben“ ….

          Das sind einfachste Reaktionen, die entweder kommen oder eben nicht kommen. Es bedarf keiner großartigen Philosophie.

          Um mich dem mathematischen Diskurs anzuschließen:

          amiland > europa

          1. Der zehn Jahre ältere Bruder meines Vaters ist ’45 noch nicht volljährig Richtung Osten gezogen, hat es natürlich nicht überlebt. Großeltern noch Vater haben den Verlust nie vermittelt.

            Ich denke, man gestattete es Deutschen nicht zu trauern. Vllt. distanzierten sich Deutsche von der Trauer/Trauernden, damit sie nicht als Nazis galten.

            Möglicherweise suchen Deutsche, wenn Schlimmes widerfährt, hauptsächlich bei sich selbst die Schuld. Vielleicht seit dem Ende von WK II. Wie das (ohne Worte) an Nachkommen weitergegeben wird, erkenne ich daran, weil ich als Kind glaubte, meine Großeltern verhalten sich so, weil sie Hitler, dem Massenmörder, folgten und sie eine gewisse Schuld empfinden/haben.

            Heranwachsende sind nur mit kompletter Überwachung rund um die Uhr zu kontrollieren.
            Fragt man sich nicht (auch hier) wo Eltern einer 14- bzw. 11-Jährigen sind, wenn sowas passiert? Suggerieren Mitschuld nicht auch Leute aus dem Umfeld?
            Ich bin mir sicher, die Mutter des Mädchen Susanna hat ihre Tochter bekniet, sich nicht dort und mit denen zu treffen.
            Es verwirklichte sich der Albtraum. Es passierte also nichts Unerwartetes. Wem denken Sie Sloga, gibt die Mutter die Hauptschuld. Sich selbst, mMn.

            Auf jeden Fall ein sehr ungesundes Verhalten.
            Ungesund für Familie und ungesund gegenüber Personen bzw Unpersonen, die das ausnützen.

            1. An der Stelle hätte ein Link zu einem Artikel in einer Stadtteil/Landkreis Zeitung gepasst, leider hab ich ihn nicht gefunden.
              Beschrieben wurde dort eine stattgefundene Aktion von Kindern/Jugendliche zugunsten „Integration“ im Landkres. Auf dem Bild waren flüchtlinge und Mädchen, max. 12 Jahre zu sehen. Sie alle hielten selbstkreierte Plakate in die Höhe. Auf denen der flüchtlinge stand „Armut“ „Not“ „Angst“ und derlei in schwarzer Schrift.
              Auf den der Mädchen stand „Ausbeutung“ „Unterdrückung“etc, die Buchstaben waren kunterbunt in den Farben schwarz-rot-gelb.
              Wer die bunten Stifte bereit gelegt hat, oder ob die Kinder die sich selbst ausgesucht haben, – keine Ahnung.

              (ich werde mir die Zeit nehmen, den Artikel zu finden)

      3. „WO bitteschön sind in solchen Fällen, die sich ja angeblich häufen sollen, Väter, Brüder, Cousins, Onkeln … “
        das ist genau die frage welche ich mir seit einiger zeit stelle. all das angesprochene gut und recht aber jeder mensch ist anders, regiert anders . . .
        etwas stimmt hier nicht, wenigstens müsste es einzelne fälle, versuche . . . geben das aus dem privaten umfeld heraus etwas versucht wird und sei es nur die vergewaltiger ordentlich auf die fresse zu hauen. wenn es denn passieren würde dann denke ich wird es nicht geheim bleiben sondern eher von den pressefuzzies tintenwichsern gross ausgeschlachtet werden als „naaahtsie rassismus blaaa määäh . . . . ) also gut bemerkbar.
        oder gibts es solche fälle doch und es gelingt (noch!?!) sie unter den teppich zu kehren ??? damit kein vorbild bekannt wird? kein präzedenzfall welcher den damm zum brechen bringt und etliche viele in der tasche geballte fäuste plötzlich zum vorschein ???
        man weis es nicht aber etwas stimmt hier nicht, soviel ist klar. das es bei all diesen vielen fällen von mord, messerei, vergewaltigung nicht fälle von rache. . . . (-versuchen???) geben soll das ist nicht logisch. so gleichgeschaltet und gehirngewaschen sind lange nicht alle um das einfach so hinzunehmen.

        1. In einer gesunden Gesellschaft wohnt die Großfamilie entweder in einem größeren Anwesen oder nahe beieinander. Da ist mal der eine oder andere weg, z.B. Sohn oder Tochter in der Stadt relativ weit weg an der Uni, aber im Großen und Ganzen ist man nahe beieinander.
          Und selbst wenn Umstände, z.B. der Beruf, die Söhne und Töchter „weit“ verstreut, gibt es eine dichte innere Anbindung, die sich auch in Form von häufigem Kontakt ausdrückt. Und wenns mal brennt, dann rückt das ganze Dorf zusammen.

          Bei uns allerdings, im goldenen werte-westen, in dem es allen soooo gut geht, da muss man schon sehr froh sein, wenn sich an einem Bahnhof zwei oder drei Männer finden, die einen „flüchtling“ nieder ringen und festhalten, bis die Polizei mal kommt und den/die zum Gleis hinabgestoßenen deutschen retten.

          Und das Irrste dabei: Die in der völlig maroden, kranken nicht mehr wirklich Gesellschaft blicken herab auf die „einfachen Leute“ in z.B. den russischen Dörfern und Kleinstädten.

          1. Das erinnert mich an etwas, was mein Großvater vor ca. 20 Jahren sagte, als Nordgriechenland von Nordwesten her „Zuwachs“ bekam. (Überfälle kamen auf die Tagesordnung)
            „Hier bei uns im Dorf, da ist man in Sicherheit. Wenn eine Frau nur etwas zu laut schreit, dann klicken dreissig Gewehre. Da drüben in der Stadt, da schaut es aber ganz anders aus. Da bist Du nicht mehr Sicher“

        2. @ Heimatloser

          Wie sollen die Fälle (allesamt) unter den Teppich gekehrt werden, wenn andererseits jeder Vollidiot jeden Schwachsinn ins Netz (Internet) stellen kann? Es müsste ja zumindest Kommentare bzw. eine Art Gerüchteküche oder Mundpropaganda (die dann ins Netz gestellt wird …) geben.

          Ich stelle die Fragen in den Raum. Antworten habe ich keine; bis auf ziemlich düstere/verstörende/unheimliche Mutmaßungen …

          In diesem Zusammenhang eine andere Sache: Ich befürchte, dass mit den „erwachsenen europ. Kids“ im Grunde dasselbe gemacht wird, wie mit den (europ.) Kids; lediglich etwas perfider (Beschäftigung innerhalb einer Traumwelt). Bei den „eigentlichen“ Kids genügt es in der Regel niedere Instinkte anzusprechen, da die Seele „im Aufbau befindlich“.

          Bei den „erwachsenen Kids“ müssen schon „seriösere Themen“ her. Wenn ich mir da so einige sog. alternative Medien ansehe, wir mir schlecht.

          Beispiel: Wenn das so weitergeht, werden wir vermutlich „in einigen Jahren“ jeden (angeblichen!) Satanisten mit Vor- und Zunamen kennen oder jedes Mitglied des 522. Ranges von div. Orden und anderen Organisationen.
          Im Grunde: vollkommen unsinnige und nutzlose Themenbereiche und reiner „Zeitvertreib“, um von der Realität abzulenken.

          Es sind nicht die Themen, die mich stören (sofern sie in einem Kontext zur z.B. geopolitischen Gesamtlage gebracht werden), sondern die Intensität mit der eigentlich „quasi Klatsch und Tratsch einer undurchsichtigen (evtl. teilweise virtuellen?) „Szene“, vergleichbar mit einer Seifenoper, angeblich(!) näher gebracht wird“.

          1. Einfach: Erstens braucht eine Seite eine gewisse Mindest-„Masse“ um wahrgenommen zu werden. Danisch z.B. oder wir hier haben diese Masse, aber irgendeine Familie-Hempel Seite hat sie nicht. Ähnliches gilt für die Giga-„communities“ (die nebenbei bemerkt alles möglich sind, aber gewiss keine Gemeinschaften). Das Marketing und die Propaganda trompeten den Leuten zwar ein, sie alle seien individuell und total wichtig, aber die Realität sieht anders aus. Wenn Horst Hempel dort etwas Ungefälliges kund tut, dann wird das entweder gelöscht oder eh von kaum jemandem zur Kenntnis genommen.

            Und den Rest erledigt „irrer Verschwörungstheoretiker!!!“ und „Nazis!!!“ Geschrei.

          2. das ist ein punkt! – mit all diesem klatsch und tratsch wird eine informationsüberflutung geschaffen in der es sehr schwer ist die spreu vom weizen zu trennen

  55. M.E.
    3. Juli 2018 um 17:55

    Die gehören alle zum club.
    Wenn wir die pest nicht ausrotten, wird uns das so oder so karmisch mit voller wucht niederschmettern.
    Für mich gilt auch keine ausrede mehr von wegen, man möchte sich das eigene leben nicht kaputtmachen, oder, wenn ich, dann verlier ich meinen job, oder, meine stellung in meinem umfeld, familie, arbeit….
    Es wird schon alles verloren, was dem bildzeitungsheinis so heilig ist. Und bild lesen nicht nur bauarbeiter, sondern sehr viele pseudo checker/interlecker-elle.

    1. nadie
      Sicher ist jeder der etwas weiß, sieht oder hört in der Pflicht zu reagieren. Meiner Meinung nach ist es wichtig den offiziellen Weg zu nehmen, und wenn sie den im Sand verlaufen lassen wollen, muss man dranbleiben.
      Weil es darf nicht passieren, dass ausgerechnet die, die einschreiten oder es könnten, als rechts-Radikale unter Beobachtung oder im Knast sitzen.

      Ausgenommen im Akutfall natürlich. Da bleibts niemand erspart abzuschätzen und zu handeln (befürchte nur, dass man trotz Kenntnis nicht ausreichend vorbereitet ist)

  56. Ich habe hier mal eine Frage.

    Ich lese in Rubikon nur ab und zu einen Artikel.
    Heute bin ich auf folgenden gestossen.

    Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob der das ironisch gemeint hat.
    Aber ich befürchte nicht.

    Textauszug:

    „Nein, es ist viel einfacher – und zugleich viel schlimmer: Röpckes Schuss aus der Hüfte war einfach nur dumm. Wenn wir unseren existenziellen Kampf gegen das diabolische Putin-Regime siegreich bestehen wollen, können und dürfen wir uns solche Dummheiten, solche Fehler einfach nicht leisten.
    Gewiss, Röpcke ist einer von uns. Und er wird einer von uns bleiben. Doch er hat der gemeinsamen Sache durch seinen unbedachten Angriff schweren Schaden zugefügt. Er hat uns – man muss es so deutlich sagen – einen russischen Bärendienst erwiesen.“
    https://www.rubikon.news/artikel/propaganda-weltmeisterschaft

    Ich verstehe das nicht ganz. Ist Rubikon auch eine anti Russland Plattform?
    Hat hier jemand genauere Erkenntnis darüber?

    1. rubikon ist ein komisches Ding. Geführt von einem Berufs-Linken und ehemaligem Studenten-Aktivisten, der schon lange der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaften angehört und dort wohl auch hauptberuflich tätig ist, aber eben mit Daniele Ganser als Aushängeschild. Zur Erklärung: Gewerkschaften sind schon sehr lange die dunklen Schlangengruben der spd und „Erziehung und Wissenschaften“ steht für die Jauchegrube des von u.a. denen gnadenlos erwürgten Intellekts oder, anders ausgedrückt, der Typ kommt aus der untersten Grube der Gosse (und ich bin äusserst erstaunt, dass einer wie Ganser den auch nur mit dem Arsch anschaut).

      Interessant auch, was er der (eigentlich ja böse, weil russischen) RT Journalistin als Freifahrtschein gibt und dem Vollidioten röpcke als Mühlstein um den Hals hängt: Sie ist jüdisch und, viel wichtiger noch, pro-israel und obendrein kommt sie aus einer „wir haben 120 von 50 Angehörigen im holocaust verloren und ich rede viel und laut darüber“ Familie.

      Ergo muss – jedenfalls in sehr simpel gestrickten Hirnreste-Sickergruben – jeder, der die nicht toll findet oder gar kritisiert, ein böser Schweinhund sein und heftig geschimpft werden.

      Übrigens eine schöne Gelegenheit, mahnend daran zu erinnern, dass man nicht nur die Kritik sehen soll, sondern immer auch, von wo und von wem sie kommt.

      1. Russophilus

        Danke für die Antwort.

        „Den Mühlstein umhängen“ finde ich besonders gut.

        Folgender Satz lies mich zweifeln, dass der das ernst meint.
        „Wenn wir unseren existenziellen Kampf gegen das diabolische Putin-Regime siegreich bestehen wollen“

        Das ist für mich eine Kriegserklärung und der gehört sofort weggesperrt in Zwangsjacke und in den tiefsten Keller, welchen man in einer Psychiatrie findet.

      2. Nicht das da was durcheinander gerät, der Artikel ist von Ulrich Teusch geschrieben worden. Und auf Rubikon schreiben ja mehrere.

        Über Ulrich Teusch findet sich in Wikipedia: Ulrich Teusch (* 1958) ist ein deutscher Professor für Politikwissenschaft, Publizist und Sachbuchautor. Er ist Mitarbeiter verschiedener öffentlich-rechtlicher Hörfunkprogramme und betreibt seit Anfang 2016 den Polit-Blog augenaufunddurch.net.

        Die Frage wäre also eher warum so einer auf Rubikon so einen Scheiß schreiben darf wenn er beim Lügenfunk arbeitet?

        Gibt auch gute Berichte, den hier von Jens Bernert hab ich schon häufiger mal verlinkt: https://www.rubikon.news/artikel/die-lugen-der-weisshelme

        Den braucht man immer wenn Syrien mal wieder von F-UK-US bombardiert wird, könnte ja bald wieder soweit sein.

    2. Nein! Der Artikel ist doch ganz klar Satire. Es wird überspitzt bis zum geht nicht mehr.

      Der Artikel zielt nicht auf Russland, sondern auf solche Russlandhetzer wie diesen Röpcke.

    3. @Kris11: dieser Artikel von Ulrich Teusch im Rubikon ist durch und durch ironisch gemeint. Er versetzt sich in diesem Beitrag in die (imaginäre) Position der „West-Hetze-MSM“ und schreibt aus deren Perspektive.
      Zugegeben, man muss das teilweise schon 2 x lesen um die Ironie zu sehen. Hilfreich ist auch den anderen Artikel von U.T. zu kennen.
      Ich kann falsch liegen, müsste mich aber schon sehr täuschen (teuschen, haha…)
      PS.: viel anfangen kann ich aber mit beiden Artikeln nicht, auch der über „Welt“ Schmierfink Herzinger auf den er sich in besagten Artikel bezieht ist nicht lustig sondern hölzern und man sitzt mit Fragezeichen davor…

      1. Schliemanns

        Ich dachte ja zuerst auch, dass dies nur böse Ironie sein kann.
        Das denke ich aber beim Sehen und Lesen bei den MSM auch andauernd.

        (warum er das nicht irgendwo im Text wirklich durchschimmern lässt finde ich seltsam
        aber vielleicht erkennt dies ein regelmässiger Rubikon Leser besser)

    4. Ich hatte Rubikon vor einiger Zeit als unlesbar eingestuft, weil sie eine völlig naive (oder doch bösartig/falsche?) Haltung zur Umvolkung eingenommen hatten. Ich weiß jetzt die Details nicht mehr, aber ich glaube das ging so in die Richtung. „Ja nachdem wir jetzt Jahrhunderte lang diese Länder ausgebeutet haben, kommt jetzt der karmische Bumerang, und die armen geknechteten Afrikaner kommen jetzt zu uns“.
      Und das war in so vielfältiger Hinsicht falsch und dümmlich, dass ich das nicht weiter gelesen habe.

      Mein Eindruck ist, dass der Laden ein Zio-freundlicher Pseudo-Truther ist. Auf jeden Fall geht er den Dingen nie so tief auf den Grund, dass er die Strippenzieher im Hintergrund beleuchtet, und damit ist er als Informationsquelle wertlos.

      1. @Mohnhoff: ich glaube man sollte da nicht pauschalisieren. Auf Rubikon schreiben verschiedenste Autoren, teilweise sind wirklich gute Beiträge dabei die definitiv aufdecken und tief gehen. Man muss auch immer im Auge behalten an welcher Zielgruppe sich das ausrichtet. Rubikon ist eben (wie z.B. auch die Nachdenkseiten) ein Angebot, dass ein wesentlich weiter gefasstes Spektrum anspricht und so meiner Meinung nach wertvolle Arbeit leistet. Hier werden definitiv besagte Samen gesät und zwar an Adressaten denen z.B der Saker oder die Propagandaschau „zu hart“ wären.

        1. Na auf jeden Fall danke für den Hinweis, dass es sich bei manchen Rubikon-Artikeln um Satire handeln könnte. Werde das unter diesem Licht bei Gelegenheit neu betrachten.
          Das war mir total entgangen, dachte eigentlich, dass mein Sarkasmusdetektor gut eingestellt ist. bei manchen Reizthemen wohl ehern icht 😀

    5. @Kris11

      Oh Mann ich habe den Artikel gelesen da stehen einem ja die Haare senkrecht.
      Dieser Treusch in seiner grenzenlosen Blödheit legt ja gerade den ganzen Drecksladen bloss.

      Wäre diese RT Jounalistin nicht Jüdin, wäre der Angriff von Röpke voll koscher gewesen.

      D.h. deutsch und deutlich seine nette ‚westliche Sache‘ ist von reiner purer rassistischer Ideologie getragen.

      Ich frage mich in letzter Zeit immer öfter, finden die keine besseren Leute mehr für ihre ollen Kamellen ??? Es ist ja klar dass das eine von NATO – Dollars angetriebene Propaganda-Drohne ist.

      Wir dürfen ihm aber danken, dass er uns die ‚westliche‘ Sache so schön erklärte, da bleiben eigentlich keine Fragen mehr offen.

    1. nadie
      3. Juli 2018 um 20:51
      „Das ganze linke gesocks wird hüben wie drüben zerschmelzen.
      Sie glauben es nur noch nicht.“

      ES HAT ANGEFANGEN!!!
      Selber anschauen…
      The #WalkAway Movement Is Huge! The Real Walk Away Story Being Underreported.
      Link:
      https://www.youtube.com/watch?v=M_CEtAcJosg
      Ein New Yorker Friseur hat seinen „Austritt“ als Video ins Netz gestellt und damit die ganze Bewegung angestoßen…
      Den Demokratten laufen Scharenweise die Leute weg!

  57. Nennen tun sich viele als irgendwas…es sind halt die oberbegriffe.
    Ich kenne leute, die sagen, sie sind buddhisten…, nur ich merk nichts davon, wenn ich die treffe.
    Rinks-lechts, allah, gott, manitu…egal.
    Democraten in amiland erleben grade was kernschmelze heisst, die nahles hier meint voll äächt, was zu melden zu haben.
    Ich glaube der juli wirds bringen,zeigen.
    Am donnerstag muß r.rosenstein liefern….und das interview mit Nunes bei fox, geht viral wie ne rakete.
    Over für das pack.
    Wenn es stimmt, daß die Trump mannschaft den server hat, dann mach ich mir keine sorgen mehr..
    Aber heftig wirds für alle menschen auf der welt…

    1. Hallo @Nadie.
      Gestern hat ein Freund aus England woanders eine ähnliche Bemerkung gemacht (Server in Trumps Händen – Obama ist fertig usw). Wie geht das ? Sind die wirklich so blöd und halten ihre Verbrechen schriftlich fest ? Gut, vielleicht denken sie, das seien keine Verbrechen. Aber es wäre schon ein Zeichen von Hybris und Wahnsinn so etwas in die Hände des Gegners fallen zu lassen. Wo haben Sie das gelesen ?
      Schöne Grüße und Danke im Vorraus.
      Weil letztes Mal hab ich versäumt mich zu bedanken 🙂

      1. Vorsicht! Erstens wissen wir mittlerweile: JA, zumindest etliche der Verbrecher sind tatsächlich so dreist, sich keinen Deut um Beweise und Spuren zu scheren, weil sie sich (jedenfalls bisher) darauf verlassen konnten, dass das System sie sowieso schützt.
        Zweitens und hier wohl wichtiger: Da handelt ja nicht Person A oder Person B, sozusagen wie der Mörder nachts alleine im Wald, sondern da handeln ja ganze Organisationen wie z.B. partei-Apparate oder Ministerien – und deshalb fallen praktisch immer eine ganze Menge an Beweisen an, die nur normalerweise nie auftauchen; ein klassisches Beispiel für so einen Mechanismus ist „nationales Sicherheitsinteresse“ und zack sind die Unterlagen quasi verschwunden.

    1. Die ist sowieso wirklich SCHWEINEBLÖD.

      Dieser Tage nölte sie, der Begriff „Transitzentrum“ (für die Mörderbanden) störe sie. Zu so viel Dämlichkeit kann man nur gratulieren, denn ihre Kritik ist ja in keinster Weise inhaltlich. Sprich, mit den Einrichtungen als solchen hat sie kein Problem, aber sie hätte gerne eine hübschere Bezeichnung.

      Ich wollte ja schon „nahles-Zentren“ vorschlagen, aber ich fürchte, dann werden sie mit Irrenanstalten verwechselt.

  58. @Russophilus

    Ihre Gedanken über die Art wie Revolutionen entstehen und ablaufen, treffen sie wahrscheinlich ziemlich genau die beiden Hauptvarianten:
    – Die ‚bestellte‘ Revolution in welcher zuerst angeheuerter Mob in erster Linie Hass assäht bis sich der Teufelskreis bildet, Ziel ist immer die Übernahme der Macht durch im Prinzip feindlich gesinnte Kräfte (zb. franz. Revolution (Judahisten, Satanisten, Freimaurer GEGEN Frankreich, die Aristokratie, die katholische Kirche, oder die Revolution in Russland 1917 ebenfalls die Judahisten GEGEN Russland, die Aristokratie, die Kirche, und das Volk), es gäbe noch unzählige weitere zb. in Südamerika und Afrika nach genau demselben Muster.

    Dann jene Revolutionen welche durch die Mehrheit der Bürger ausgelöst werden, diese verlaufen meist weitgehend friedlich. Der kritische Punkt ist jeweils meist ob die Mehrheit des Militärs den Schwenk mitmacht oder nicht, tut es nicht dann wird’s dann meist eine ‚blutige‘ Revolution.

    Die Judahisten wissen um die Brisanz und die Gefahf für sie selber, dieses zweiten Szenarios, denn es läuft ihren Interessen zumindest lokal zwansläufig entgegen, denn der Wirt wird plötzlich zum wirklichen Soverän mit unverhersehbaren Konsequenzen für sie selbst, den Parasiten. Entsprechend haben sie dafür gesorgt dass es mittlwerweile beinahe unmöglich ist letzteres Szeanario zu haben. Ich sehe nur alle verliebt in ihre Handies starren und frage mich was die dort sehen – Bildchen, Bildchen, und Meldungen die sagen ‚Ich liebe Dich !‘. Wir leben in einer Gesellschaft die total abhängig ist, Junkies sei es Meth, Koks und oder die kleine süsse Scheinwelt die das Handy suggeriert. Eigentlich alles Menschen die sich aufgegeben haben. Die wollen WIRKLICH nicht mehr, mehr als dass der Fressnapf voll ist und sie in Ruhe schlafen können. Da gibt also keine Mehrheit mehr. Entsprechend muss der politisch aktive Teil tätig werden, so oder so. Was aber eine gefährliche Sache ist, da da eben die schweigende, schlafende Masse ist, die aber jederzeit in blutrünstige Monstren verwandelt werden kann.

    Ich hoffe immer noch dass über politischen Druck der ständig wachsen muss, das Regime zu Fall gebracht werden kann. Die Haltung der CSU ist ja einem grossen Unmut in der Bevölkerung und dem Erfolg der AfD geschuldet, das wird sich verstärken und nicht mehr abnehmen, denn die Widersprüche nehmen ja überall groteske Formen an, zb. die Sanktion des iranischen Öls, das der Michel auch mit muss obwohl es ihm nur schadet, Russland, Iran und China aber überhaupt nicht kümmert. So ist es mittlerweile ! Trump hat da wirklich eine Bombe gezündet welche die westliche Allianz weiter schwächt und aufspaltet. Das Merkel-Regime sieht das mit blankem Entsetzen ! Und die Gegner müssen unbedingt das maximum an politischem Kapital daraus schlagen !

    1. Werter HDan,

      können Sie historische Beispiele nennen,
      wo ein Volk eine friedliche Revolution vollzogen hat und danach besser da stand?

      Das einzige, eher kleine Beispiel, das mir spontan einfällt, waren die Isländer, als sie ihre Bankster in den Knast steckten und sich weigerten ihre Zockerbanken mit Steuer-Bailouts raus zu hauen.

      Ein paar weitere Beispiele wären aufmunternd. Ich sehe die Weltgeschichte eigentlich eher als eine Serie von immer weiter um sich greifenden Versklavungsaktionen in der sämtliche mir bekannten Gegenbewegungen nieder geschlagen und letztlich immer wieder eingehegt wurden (z. B. Bauernaufstände, Reformation oder die pöhsen 12 Jahre der totalen Verderbtheit), und das meist mit noch mehr Repressalien.

      1. Nur am Rande: Das (Island) war auch und vor allem deshalb möglich, weil das ein kleines Land ist (einige Hunerttausend Einwohner).

        Eben das ist einer der wesentlichsten Gründe hinter „immer mehr, immer größer“, also anfangs die Entwicklung zur Verstädterung und später die zu „vereinigten staaten von …“ – und genau das ist auch das Blut, der Lebenssaft der eu.

  59. — Veräterische Sprache —

    Es scheint für merkel und ihre Komplizen ja keine deutschen mehr zu geben. Sie spricht immer von „denen, die schon länger hier leben“, die ihrer Ansicht nach ganz offensichtlich um „die, die noch nicht lange hier leben“ ergänzt werden sollen, bis sie dann alle „deutsche“ nennt.

    Meine Antwort darauf ist ganz einfach und sollte leicht verständlich sein für merkel und ihre Komplizen:

    Es ist höchste Zeit, dafür zu sorgen, dass einige die schon lange gegen die deutschen regieren, nicht mehr lange hier leben!

  60. HDan

    Kommentar-Weiterführung aus jüngerem Artikel „MIR – Re-ligion, der dunkle Boss und wir“

    Das mit der Zeit ist ein Knackpunkt und uns wiederspricht es die Zeit nicht nur als linear zusehen.

    Nach meiner Logik kann nichts in Dimension 1 oszillieren, dazu braucht es mindestens 2 Dimensionen. (Nach Bauchgefühl, denke ich sogar das 3 Dimensionen notwendig sind)

    Ich habe wirklich sehr viel Gedankenzeit aufgewendet um auf diese Gedanken, Schlussfolgerungen zu kommen.
    Das ich diese in ein paar Zeilen nicht wirklich vermitteln kann ist mir klar. Da muss man schon ein paar Tage „Hirn Akrobatik“ betreiben um diese Lösung vor dem geistigen Auge etwas visualisieren zu können.
    Ob es dann Schlussendlich richtig ist, dass masse ich mir nicht an.

    Ich versuche es nochmals – aber bitte, das hier ist ein grober Wurf an dem die Feinheiten fehlen und auch Denkfehler enthalten sein können.
    Man muss aber schon bereit sein alte fixe Lösungen, insbesondere in der „Zeitfrage“ über Bord zu werfen.

    Ich denke, der Fehler liegt daran, dass wir Menschen unter Zeit (nur) eine lineare Vorstellung haben, so wie wir sie erleben.
    Sollte die Zeit aber eine zweite Dimension haben und die äussert sich in der Position (z.B. eines Objektes) im Raum. (Ich gehe sogar von 3 Dimensionen aus, darum schrieb ich in dem vorherige Post, die Zeit ist der Raum.)

    Sagen wir mal die X-Achse, welche wir als reale Zeit erleben und die Y-Achse, welche sozusagen die Zeitverschiebung ist. (Ich spreche da Satelliten an bei welchen man ja an der Zeit richtig „schrauben“ muss um eine korrekte Position auf der Erde ermitteln zu können.)

    Wenn man von einer Position im Raum auf eine andere wechselt brauche man dafür „unsere erlebbare natürliche Zeit“ (die x-Achse, lineare Zeit) aber gleichzeitig verschiebt sich auch die y-Achse (z-achse?) sagen wir einfach die Positionszeit, das kann man ja sogar angeblich messen nach Einstein – Uhren laufen langsamer.

    Meine Aussage über die Gravitation, welche bei mir keine Kraft im Herkömmlichen Sinn mehr ist, sondern nur ein Effekt der Zeit in Verbindung mit Materie.
    Jede Materie krümmt anhand ihrer Masse die Zeit und damit den Raum. Da Materie auf einer gekrümmten Zeitschiene nur „krumm“ fliegen kann, entstehen automatisch die Orbits aller Satelliten. (Die Materie befindet sich nicht überall auf der gleichen Zeitscheibe (y (2D) oder z (3D)) und kann folglich nicht überall die gleiche Strecke innerhalb der x-Achse (unserer erlebbaren Zeit) zurücklegen.
    Das müsste man mathematisch berechnen können.
    (Dazu bräuchte es aber andere Kaliber von offenen „Rechnern“ wie mich)

    Da die Gravitation eine äusserst schwache Kraft ist, sowie die Zeit bei Bewegung eine äussert kleine Zeitverschiebung erfährt passt es dort auch schon zusammen.

    Weiter lassen sich aus meiner Sicht einige Phänomene wie das Doppelspalt Experiment besser verstehen und auch erklären. (Die Wellen/Teilchen bewegen sich nämlich wahrscheinlich nur auf der Y-Achse (X-Achse?) der Zeit.
    In unserer linearen Zeit verhalten sie sich dann wie Hellseher.)

    Ich würde sogar so weit gehen, dass die X-Achsen-Zeit (unsere erlebbare Zeit), Lichtgeschwindigkeit hat, reist oder wie auch immer und darum auch keine Konstante sein kann und eigentlich Zeitgeschwindigkeit heissen müsste.

    Wir schauen sozusagen aus unserem X-Achsen-Zeit-Zug auf die (stehende) Y-Achse der Zeit, worin sich die Photonen „bewegen“ und wir denken, „Mann, sind die schnell unterwegs“ aber in Wirklichkeit bewegen die sich überhaupt nicht auf unserer Zeitschiene.
    Wir sehen aus dem fahrenden Zug den Bahnhof an uns vorbeifliegen!

    Dass das Licht beim Durchdringen von Materie scheinbar erheblich langsamer wird, würde auch wieder dazu passen, dass die Materie die Zeit krümmt und aus unserer Sicht Licht langsamer wird, was dem Licht aber so ziemlich egal ist, weil es sich in unserer Zeitachse wahrscheinlich gar nie bewegt.

    Dazu passt auch wieder die Aussagen von Einstein, dass bei Lichtgeschwindigkeit kein Zeit mehr vergeht – aber in Wirklichkeit steht das Licht immer (fest) aus Sicht unserer Zeitachse und wir können uns noch so schnell auf unserer Zeitachse verschieben, das Licht wird immer von unserer Zeitachse aus gesehen Lichtgeschwindigkeit haben. Damit wäre die Frage auch gelöst, können wir uns mit Überlichtgeschwindigkeit (x-Achse) bewegen? Ja können wir, nur werden wir damit das Licht nie einholen.

    Meiner Meinung nach hatte Einstein (oder wer auch immer das war) gute Gedanken, es wurde aber nicht zu Ende Gedacht.

    1. @Kris11

      Ich glaube ich sehe nun in etwa wie sie ‚ticken‘, sie verschieben um die Raum-Zeit Krümmung zu rechnen die Masse in die Zeit, was aber nicht statthaft ist, da Masse eine Kraft erzeugt, Zeit aber nicht.

      Nochmals, wie messen sie Zeit (und wir alle) ?
      Indem wir einen Oszillator benutzen der nach unserem Wissen genau schwingt, z.b. Cäsium-Kristalle oder für den Haugebrauch kann es auch Silizium sein oder einfach ein Uhrwerk.

      Im 2D Raum kann die ganze klassische Physik auch funktionieren.

      Im 1D Raum habe ich eine Koordinaten-Achse, der Wert auf diese Achse kann jeden beliebigen Wert annehmen unter anderem auch zwischen zwei Werten oszillieren, oder einfach linear sich verändern, voila haben wir eine Uhr, nur nichts wogegen wir messen könnten.

      Zeit ist KEINE direkte physikalische Grösse sondern sagt etwas über die Beziehung von Objekten zueinander, faktisch eine qualitative Grösse.

      Es ist klar dass sie mit ihrem Modell elegant die Raum-Krümmung berechnen können, das ist schön, nur hat es keine Relevanz in der wirklichen Welt, wo Masse nunmal klar und deutlich eine Kraft verursacht, die gemessen werden kann, die Gravitation.

      1. HDan

        Ich will, da nicht weiter drauf rumreiten.

        Ich verstehe Ihre Reaktion.
        Obwohl es kommen die klassischen Abwehrreaktionen.
        Sie müssen es ja nicht auf einen Schlag glauben. Einfach mal nur aufnehmen ohne es gleich in die Tonne zu kloppen. Nur ein bisschen zweifeln ob ich vielleicht doch recht habe 😉

        Nur kurz meine Anmerkungen, danach schliesse ich für mich das Thema.

        „ was aber nicht statthaft ist, da Masse eine Kraft erzeugt, Zeit aber nicht.“
        Sagt wer? (Interessiert mich was statthaft ist?)

        Eine Linie ist kein 1D Raum aber auf einer Linie kann man Oszillation darstellen, da haben Sie Recht.
        Ich glaube aber nicht, dass eine Linie auf einem Blatt Papier irgend etwas gemein hätte mit einem reelen 1D Raum.

        „wo Masse nun mal klar und deutlich eine Kraft verursacht, die gemessen werden kann, die Gravitation.“

        Meine Erklärung scheint grottenschlecht gewesen zu sein. Sie wiedersprechen mir in diesem Punkt gar nicht, sie geben nur die falschen Namen und gehen vom falschen Kraftgeber aus.
        – Die Gravitation der Masse (Materie) die man messen kann, dass ist der Effekt der Zeitkrümmung – von mir aus auch Kraft.
        (Sie wissen schon, dass die Gravitation eine super, super, super hoch ichweissnichtwieviel schwächer ist als Elektromagnetismus und „kein“ Wissenschaftler kann sich im Ansatz erklären warum? (Mein Model bietet diese Erklärung und noch andere)

        Mein Ur-Startpunkt war, Licht steht und wir bewegen uns auf unserer Zeitschiene am Licht vorbei!
        (Nach Einstein vergeht keine Zeit bei Lichtgeschwindigkeit. Ein Photon bewegt sich in LG?
        Ohne Zeit gibt es aber keine Bewegung in unserm Raum – also müssen wir uns am Photon vorbei bewegen. Ist doch logisch, für mich jedenfalls.

        Wie gesagt ich grüble darüber schon etliche Jahre, ich erwarte von niemand, dass er meine Gedankengänge in 2 Kommentaren nachvollziehen kann.

        Aber ich habe meinen Samen gelegt.

        1. Vielleicht noch wichtig zu wissen, warum ich auf diese Idee überhaupt kam.
          Uhren laufen langsamer in der nähe von Masse (Materie).
          Im Tal läuft eine Uhr langsamer wie auf einem Berggipfel.
          (Zeitkümung!)

    1. Gut, das die mal eine aufs maul bekommen. Und lustig wie überrascht dann sind, wenns hart auf hart kommt. Wie kleine kinder… Trotzdem. Ganz schlimme videos. Erschreckend. Da haben die dunklen schon gewonnen. Die amis sind echt am arsch. Und schöne aussichten für hier.

      1. @@@ Wu Ming
        „Und schöne aussichten für hier.“
        ja natürlich – nach „teile und herrsche“ haben sie recht. nach „wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren“ haben sie unrecht.

        1. Ich sagte nicht, das kämpfen falsch sei. Ich meinte nur, wenn zwei sich auf die Fresse hauen, freut dich der 3. 😉

  61. Ich habe von den cops aber keinen wie sonst gesehen, der die antifa schützt.
    Mir sah das gegenteilig aus.
    Und wenn das so ist und auch hier so kommt, dann ist der spuck mit denen und den flüchtlianten ganz rasch beendet.
    Wenn!

    1. das liegt wohl daran, das die cops eine entsprechende ansage von oben erhalten haben. etwas, das in der brd leider noch fehlt! weil antifanten = systemschläger.

  62. Eine recht nüchterne Einschätzung eines russ. Experten betr. das „Gipfeltreffen“ Putin – Trump (mit engl. Untertiteln):

    1. Wir haben das Treffen nicht initiiert und sollten daher auch nichts vorschlagen.
    2. Wir sollten nicht in Euphorie verfallen.
    3. Wir werden niemals eine echte Freundschaft mit den amis haben.
    4. Das „höchste der Gefühle“ ist erreicht, wenn es zu keiner militärischen Eskalation (mit den amis) kommt.
    5. Europa ist für Trump nur ein Werkzeug, um ami-Interessen durch- bzw. umzusetzen.

    … und einiges mehr …

    Die russ. Führung muss nicht unbedingt vollinhaltlich der Meinung dieses Experten sein; könnte allerdings einige Aspekte davon im Hinterkopf haben …

    Zusammengefasst: Man (Russland) spricht wohl lieber gleich mit dem Schmied und nicht mit dem Schmiedlein, der zu allem Überdruss mit sich selbst noch immer nicht ins Reine gekommen ist, ob er es überhaupt wagen soll/will oder – besser gesagt – KANN …

    https://www.youtube.com/watch?v=N2xd82xeuWc

  63. — Randnotiz —

    Bei einer Rede des AfD Abgeordneten Martin Hess im bundestag ist am Rande zu sehen, wie merkel ihren Platz verlässt und zur spd nahles geht, um mit dieser etwas zu besprechen. Die Szene ist vielsagend: nahles nickt wieder und wieder unterwürfig wie so ein Nick-Dackel für die Hutablage im Auto. Und damit hat sie wohl versehentlich mal einen kurzen Blick in die Wahrheit des „demokratisch rechtsstaatlich“ und „nur ihrem Gewissen verpflichtet“ geboten.

    Nebenbei: „nur ihrem Gewissen verpflichtet“ ist ganz offensichtlich lächerlich. politster der einheitsparteien mögen allerhand haben, Skrupellosigkeit z.B., aber eines haben sie gewiss nicht: Ein Gewissen.

  64. — „Skripal 2“? —

    Dieser Tage gab es zwei neue „Skripal“ Fälle, wieder im Raum salisbury/porton down (wo das brit Giftmischer Hauptquartier ist).

    Nun lese ich allerorten Gerüchte und Einschätzungen von wegen das sei „Skripal 2“ und bestimmt hätten wieder die bösen Russen …

    Meine Einschätzung ist allerdings eine andere.

    Ja, bei brits kann man natürlich absolut keine Niedertracht ausschließen und auch blanke Lächerlichkeit schreckt die nicht ab.

    Aber: Die beiden Opfer, diesmal ein Pärchen aus der Region, haben anscheinend keinerlei Beziehung zu Russland oder den Skripals. Mehr noch, die Behörden haben von sich aus darauf hingewiesen, dass die beiden auch an keinem der verdächtigen Orte (Restaurant, …) waren, die mit den Skripals in Verbindung gebracht wurden.

    Und das timing – kurz nach der Bekanntgabe einer baldigen Putin-trump Begegnung und einer zunehmend deutlichen Ansage, dass trump sozusagen (Wirtschafts) Krieg gegen eu-ropa führen will, aber auch, man höre und staune, dass trump macron nahe gelegt haben soll, doch aus der eu auszusteigen (und zur Belohnung schöne Projekte mit den usppa bekommt).

    Auch, und das halte ich für durchaus wichtig, ist immer klarer, dass die eu nicht überleben, geschweige denn zu „vereinigten Staaten von eu-ropa“ ausgebaut wird.

    Und *noch* haben die amis einige Macht, jedenfalls beträchtlich mehr als der eu Lachhaufen, der ja über Jahrzehnte als usppa- Kolonie aufgebaut wurde.

    Auch haben die brits noch nie von etwas anderem gelebt als von Raubzügen und Überfällen – und die usppa unter trump stehen garantiert nicht als Plündergebiet zur Verfügung. Asien wiederum, wo künftig zunehmend die Musik spielt, hat allerdings
    den Nachteil, dass da sehr viel Russland im Weg ist, und zwar ein zurecht extrem angepisstes und gewiss nicht brit-freundliches Russland (ein Russland übrigens auch, für das britland im Ernstfall kaum auch nur als Sparring-Material taugen und schon den ersten Schlag nicht überleben würde).

    Möglicherweise ist „Skripal 2“ also etwas ganz anderes, nämlich eine Inszenierung im Rahmen eines Unterfangens, das england ohne allzu großen Gesichtsverlust aus der akut feindlichen Stellung gegenüber Russland heraus führen soll.

    Das Skript könnte etwas sein wie: Hach, also nein, wer hätte das gedacht, bei dem erneuten Novichok Fall zeigt sich, dass etwas ganz anderes dahinter steht, vermutlich eine giftige Chemikalie, von der wir erfahren werden, dass sie Novichok chemisch sehr ähnlich ist und dass man aufgrund der schwerwiegenden Indizien und durch einen kleinen Fehler in irgendeiner Behörde zu der falschen Schlussfolgerung gekommen sei, das sei ein Mordanschlag der Russen gewesen.
    Möglich auch, dass neue „Ermittlungen“ toootaaal überraschend darauf hinweisen, dass die Skripal Geschichte eine Untat (oder eine Ungeschicklichkeit) der Skripals selbst war. Das hätte zusätzlich den wunderbaren Vorteil, dass man diese beiden, die in Freiheit äusserst unbequem wären, für viele Jahre irgendwo weg sperren kann…

    1. Das wird interessant, wie sich diese Geschichte weiter entwickelt.

      Anscheinend liegen in englischen Parks überall Novichok Fläschchen rum, welche die Mitarbeiter von den nicht gesicherten Kampfstoff Laboren als Müsterchen mitgekommen haben.

  65. Die brits (das „elite“ volk) sind von den zirbeldrüsen rausch so weggetreten, daß die ganz vergessen haben, in den 60gern schonmal große feldversuche mit bio-chemischen zeugs an ihrer eigenen bevölkerung probiert haben.
    Ist bestätigt und wiedermal rührt es das eigene carnaby-street, beatles volk auch nicht die bohne.

  66. @ Heimatloser, Wu Ming, alle!

    Teile und hersche ist es doch.
    Und chaos ist die zeit in der wir leben auch. (protokolle)
    Steht nicht in den protokollen auch, daß wenn die zeit reif ist, die zuarbeiter , „mächtigen“ und reichen genauso drann sind wie der gemeine goyim!? Steht.
    Irgendwie scheint es so, daß wir abermals statisten eines lange zeit vor dieser geschriebenen drehbuchs sind.

    Die simpsons serie kennt man ja,auch wenn man sie nicht schaut.
    In dieser serie wurden, seit sie läuft immer wieder exakte vorraussagen auf das weltgeschehen gemacht. 9/11, ebola, finazkrise und sehr viel mehr. (kann alles im netz nachgeschaut werden)
    Es wurde auch in einer folge aus dem jahr 2000 trumps präsidentschaft und auch hrc thematisiert.
    Ausschnittbilder der simpsons von anno 2000:

    https://media.8ch.net/file_store/c3656e97b76adb0da22df35f809bef03cfc6233ce14e0c15ab83a1f4f95bc970.jpg

    https://media.8ch.net/file_store/74417a3a71f50aaf49984c4c66ae3191e5b4d629ae64e142abd2675ff1134ecb.jpg

    Da frag ich mich. Was ist da los? Was geht da ab? Wie kann das sein. Und das nicht nur bei den zwei bildern.

    Der sänger Kurt Cobain, der sich umgebracht (hmm) hat, hat 1993 Trump als präsidenten gesehen.

    Auch das illuminaten kartenspiel hat fukushima,finanzkrise, und, und schon jahreeee vorher gewusst. Und auch hier wieder verblüffend, diese zwei karten, Trump betreffend.

    https://media.8ch.net/file_store/299e9f8a9da867ab4f80cadaa58131aacb628981b68932ab1960b8e16a690b5a.jpg

    Bei den simpson war die geschichte, daß der präsident die wirtschaft in den ruin zieht, er ermordet wird und danach die clinton kommt. In der serie haben die natürlich andere namen.

    Das Trump 32 ° FM ist und Putin auch…..hmm

    Q , hat jetzt schon mehrmals vom kommenden iran umsturz gekryptelt. Wenn man sich so durchsirft, scheint im iran was grösseres zu kommen. (voltairnet).
    Der /einer der anwälte von Trump ist der Guilliano der ex 9/11 bürgermeister von new york und verbandelt als jude mit der lubawitscher abteilung und der exil-opposition der iraner. Let es selber , z.B. bei voltairnet. Mir kommts vor, als würde Q die patrioten auf einen krieg mit iran einstimmen.

    Jetzt muss ich mich echt fragen; Werden wir, drüben die patrioten, die welt, grade wieder, oder sogar noch raffinierter verarscht als jemals zuvor?

    Fragen über fragen. Zweifel über zweifel. Und die hoffnung auf erlösung nahe dem nullpunkt.

    1. nadie – einige dieser punkte, bilder, simpsons . . . sind wirklich faszinierend.
      ich weis nicht was man davon halten soll.

    2. nadie

      Ich habe mir diese Simpson Sequenzen auch angeschaut und auch schon damals gesehen.
      Es ist sehr irritierend wie die Sequenzen bis in die Details stimmen.
      Zufall scheint mir da auszuscheiden.
      (Es sind ja nicht nur die 2 Bilder, sondern in der Rolltreppensequenz fällt ja auch noch das Schild richtig runter)

      Da stellt sich nur die Frage, wie ist das möglich?
      Wenn man jetzt mal die Channelingfritzen, welche mit Lutzi Teekränzchen halten beiseitelegt,
      dann kann das was wir geboten bekommen nur ein bis ins Detail orchestriertes Theater sein, welches schon seit vielen Jahren feststeht.

      Das will man nicht glauben und es ist sehr beängstigend.

      (oder aber diese Sequenzen in Simpson wurden später neu gezeichnet mit den richtigen Attributen aber für was das gut sein sollte?)

      und was ich zu den Simpsons noch sagen will, richtig gut war nur die erste Staffel. Dann gab es meiner Ansicht nach eine feindliche Übernahme. Komplett andere Zeichner, die Charakteren verloren total ihren Tiefgang. Aus Homer, einem wenig unbedarften Mann wurde ein totaler verblödeter Vollidiot gemacht.
      Habe mich damals schon gewundert, warum man aus einem guten Konzept Müll gemacht hat.

    3. Nadir
      Auch irrmeier & konsorten sind für mich nichts anderes als bezahlte apologeten, die mit einem gewissen aberglauben von menschen spielen. Um die menschen auf „mystischer“ art und weise auf die dinge vorzubereiten, zu „gewöhnen“, die da so von den drecksäcken geplant sind. Simpsons, hollywood sind da nur die neueren, mainstreamigeren formen.

      Gerüchte sagen ja, das die patrioten auch nur ein instrument sind, um das thema nwo final über bande einzutüten…

      Bei deren verschlagenheit und deren planungsvorsprüngen würde mich das zumindest nicht überraschen.

      Mich nervt die ganze scheisse nur noch. Getrieben von einem virtuellen event zum anderen durch irgendwelche 2.0 apologeten truther & co kg…

      Ich möchte ja nicht die Resonanz befeuern, aber ich frage mich, ob man nicht besser mit wehenden fahnen untergehen sollte..?!?

  67. https://www.almasdarnews.com/article/breaking-russian-hmeymim-airbase-comes-under-heavy-attack/
    russische Hmeymim Airbase kommt unter schweren Beschuss

    https://www.almasdarnews.com/article/russian-air-force-unleashes-massive-assault-on-jihadists-after-hmeymim-attack/
    Russische Luftwaffe setzt massive Angriffe auf die Dschihadisten nach Hmeymim Angriff

    BEIRUT, LIBANON (11:50 P. M.) – Die russische Luft-und Raumfahrt Kräfte startete eine massive Angriff über den Südwesten der Landschaft von Idlib Governorate heute Abend.

    Entsprechend zu einer militärischen Quelle in der Nähe von Latakia, der Russischen Luft-und Raumfahrt Kräfte unerbittlich bombardiert die Grundlagen der Hay ‚ at-Tahrir Al-Sham und die Turkestan Islamic Party (TIP) in der Jisr Al-Shughour Bezirk Idlib.

    Seiten sind auf englisch …

    Diese Luftangriffe, die immer noch andauert, wurden in Vergeltung für die jüngsten bewaffneten Drohnen-Angriff auf die russische Hmeymim-Luftwaffenstützpunkt im Südwesten von Latakia.

    Nach einigen pro-Regierungs-Aktivisten, die Russischen jets durchgeführt, diese Streiks, nachdem angeblich aus Abu Dhuhour Militärischen Flughafen zum ersten mal überhaupt.

    1. Glaube ich erst, wenn ich was von den Russen dazu höre. Die Angaben sind seltsam. So liegt z.B. Abu Dhuhour nicht im Südwesten der Provinz sondern am östlichen Rand. Der Flugplatz dort ist eine Dreckpiste und obendrein nur 100 km entfernt von der satt ausgebauten und gut geschützen Basis Hmeymim.

      Ausserdem sind die Russen nicht so blöde, erst tausende terroristen in die Provinz zu karren und dann nicht sehr gut aufzupassen.

      Aber erfreulich wäre es natürlich. Erstens sind tote terroristen keine, die Russen angreifen oder gar verletzen und zweitens kommen tote terroristen nicht als „flüchtlinge“ zu uns.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.