Der große Plan und die sterbende Gift-Hure

Putin erklärte ja mal ganz offen, Russland sei aus Gründen der nationalen Sicherheit militärisch in Syrien. Das sollte man ernst nehmen. Warum aber sah Russland seine nationale Sicherheit in Syrien bedroht? Ganz einfach deshalb, weil das wirkliche, wenn auch mittelfristige Ziel der jihad Züchter Russland war, genauer, der sensible Süden mit vielen muslimischen Bewohnern.

Aber gehen wir noch einen Schritt weiter und fragen, warum Russland – wie übrigens auch Deutschland – seit Jahrhunderten der feuchte Hasstraum der Dunklen ist.

Und schwupp sind wir so ganz nebenbei in Europa und auch bei den derzeitigen Geschehnissen, insbesondere auch bei den „flüchtlingen“.

Wir wissen nicht, welches Kernziel die „Entdeckung“ und das anschließende unverzügliche Ausbluten der Einwohner von Südamerika hatte. Was wir allerdings wissen ist, dass weder Süd- noch Nordamerika damals wirklich entdeckt wurden. Möglicherweise wieder entdeckt, aber auch daran darf man zweifeln. Belegbar ist, dass es bereits seit Urzeiten sogar Kontakte, auch Handels-Kontakte zwischen den Kontinenten dies- und jenseits des Atlantik gab.
Ich persönlich tippe auf Wieder-Entdeckung, wobei das wirkliche Ziel das große weite und wenig bewohnte Land zwischen den Meeren war, an das man sich dann auch von Süden her den Doppelkontinent entlang heran tastete.

Der so viel Interesse und Begehr weckende Punkt war eine gewisse Konstellation von Faktoren wie riesige Gebiete in klimatisch zum größten Teil attraktiven Zonen, eine relativ geringe Anzahl von zudem „primitiven“ Bewohnern (gesehen aus der Warte einer Macht mit Gewehren) und ein beträchtlicher aber nicht unüberwindlicher Abstand zur bekannten Welt, also im wesentlichen Europa.

Dort war so manches machbar, was in Europa kaum vorstellbar war. Anders als in der „alten Welt“ gab es in der neuen keinen Adel, keine Kirche und andere Machtfaktoren und Strukturen und es gelangte auch nicht gleich alles, was man tat, in jedermanns Ohren und Blick. Kurz, man war dort frei von den Regeln, Üblichkeiten, Zwängen und Limits (insb. der Zivilisation) Europas.

Nur Bewohner brauchte man noch. Und zwar vor allem eine europäische Kernbevölkerung. Diese rekrutierte man nicht nur deshalb aus dem Abschaum Europas, weil man den ohne Probleme weg holen konnte, sondern auch, weil er ideal war für das, was man vorhatte.
Es gibt einfach Dinge, die man mit auch nur minimal gebildeten und durch eine menschliche Kultur und Zivilisation geprägten Leuten nicht oder nur sehr aufwendig tun kann. Nebenbei hatte es auch noch den Vorteil, dass die importierte Kernbevölkerung gleich auch genutzt werden konnte, um mit Regeln à la „Was Du tötest, dessen Eigentum gehört Dir“ die wirklichen Einwohner zu massakrieren. Darüber wird natürlich wenig gesprochen, aber genau das war die wesentliche Regel.

Aber die Unternehmung „neue Welt“ sah noch weit mehr vor, vor allem eine optimal verblödete und verkommene Bevölkerung, die auch, das war sehr wichtig, ja entscheidend, keine natürliche Identität haben sollte, sondern nur die neue eingeimpfte und völlig künstliche.
Dazu waren auch Sklaven immens nützlich. Völlig rechtlos und in kleinen Gruppen oder sogar einzeln bei ihren „Besitzern“ lebend würde man sie später mit einer nahezu beliebigen Identität und Weltsicht prägen können. Zudem, und das war durchaus einer der Hauptfaktoren, konnte man sie und die Begehrlichkeiten der Kernbevölkerung nutzen, um die gesamte Bevölkerung zu vermischen – und zwar zuverlässig Richtung unten. Wir werden nochmal darauf zurück kommen.

Heute (und schon seit Jahrzehnten) sehen wir das Ergebnis des überaus erfolgreichen Unterfangens in den usppa: Eine im Schnitt dumme und weitgehend durchmischte konturlose Bevölkerung, die nicht nur artig, sondern geradezu begeistert die eingeimpfte künstliche Weltsicht zelebriert und an alles, was länger als 10 Minuten immobil ist, ihre Fahne macht; inkl. Klopapier-abroller.
Kurz, dort ist gelungen, was in Europa undenkbar gewesen wäre. Eine völlig konturlose Bevölkerung aus von ihren „Überzeugungen“ plappernden Zombies, bei denen gerade genug Verstand übrig geblieben ist, um als Konsumenten, als Kanonenfutter und für Tätigkeiten wie Burger wenden zu taugen.

Das ist nicht zu unterschätzen! Damit haben die Gründer und Betreiber der usppa das vermutlich größte Problem gelöst, an dem die europäischen Herrscher, ziemlich gleich welcher Ausrichtung, stets zuverlässig gescheitert waren. Man bedenke: Sogar heute noch – und das Verblödungs- und Aufweichungsprogramm der letzten über 50 Jahre war wirklich massiv – gibt es eine beträchtliche Anzahl an eu-ropäern, die vielleicht nur mit Mühe ihren Namen schreiben, geschweige denn verstehen können, was sie im tv sehen, die aber dennoch noch Reste von „die (insb. „flüchtlinge“) gehören nicht zu uns!“ Wahrnehmung haben.

Und dann kamen die Weltkriege. Man liest das nicht in Geschichtsbüchern, aber nebem dem Umstand, dass die amis immer erst sehr spät einstiegen, hatten die den gewaltigen Vorteil ihrer Bevölkerung, sprich einen großen Nachschub an austauschbaren und nahezu beliebig programmierbaren Blöden mit (bewusst) hohem Aggressionspotential. Anders ausgedrückt: Perfektes Kanonenfutter, das man auch noch frei von Zwängen beliebig verheizen konnte (Merke: Wenn amis riesige fette Sprüche von Ehre und „sein Leben für unser aller Sicherheit geben“ machen, dann ist damit einfach nur gemeint „Es gibt wie immer eine hübsche große Show und absolut keinen Inhalt“. Na und? Reicht doch). Der Traum jedes Diktators.

Und es war erfolgreich, dieses Modell. Nicht nur wegen der amis als solchen natürlich, sondern auch wegen anderer Spielchen, die die Macher dahinter trieben, insbesondere auch im Bereich internationale Finanzen und Wirtschaft – allerdings konnten sie die letztlich nur spielen, weil sie etwas hatten, was die anderen nicht hatten, nämlich die amis. So erfolgreich sogar, dass die Dunklen damit in gefährliche Nähe zu etwas wie Weltherrschaft kommen konnten.

Aber erstens haben die Dunklen noch ein paar andere Grundmodelle, insbesondere das, immer zwei Figuren auf dem Feld zu haben, die sich meist „feindlich“ gegenüberstehen; und zweitens ist es nicht so, dass die Herrscherklasse in Europa das nicht bemerkt hätte und natürlich danach strebte, auch hier eine Variante des ami Modells zu etablieren.
Und an diesem Punkt lagen sie alle ziemlich auf ein und derselben Linie, wenn man sich auch immer wieder mal drum prügelte, ob die „Vereinigten Staaten von eu-ropa“ denn dem Herrscher usppa oder den Herrschenden hier gehörten und unterstanden.

Kurzer Seitenblick auf etwas, das mckinder zugeschrieben wird: Wer Russland beherrscht, der kann die Welt beherrschen. Und, die kleinere Variante: Wer Deutschland beherrscht, der kann Europa beherrschen. Und, wichtig: Es gibt da einen Zusammenhang, den nämlich, dass Russland aus geostrategischen Gründen nur von Deutschland her wirklich leidlich sinnvoll in Bedrängnis zu bringen ist. (Randanmerkung an die mckinder Fans: Spätestens mit dem modernen Putin-Russland ist das sehr fragwürdig).

Wichtige Abzweigung, die von *gewaltiger* Bedeutung, aber nur recht wenigen bewusst ist: eu und Geld.

Aus dieser Perspektive betrachtet (und seid unbesorgt, die diversen Perspektiven passen hässlich wunderbar zusammen) ist die eu im wesentlichen ein Unterfangen, das dazu dient, Deutschland sozusagen vampirisch auszusaugen. Und es gab durchaus reichlich Ansagen von Leuten, die Bescheid wussten oder zumindest ahnten. Ich nenne nur mal ein besonders übelriechendes Beispiel, joschka fischer. Der teilte ja seinerzeit mit, das große Problem sei, dass die Deutschen geordneter, fleissiger und begabter seien als die meisten anderen (Europäer) und deshalb so reich. Und dieser Reichtum müsse abgebaut werden, um deutsche Machtträume im Keim zu ersticken. Wie, sei völlig egal, man könne das Geld notfalls auch verbrennen, „Hauptsache, die Deutschen haben es nicht“.

Und schau an, vor der eu war Deutschlands Währung die mit abstand stabilste (weltweit) und die Zinsen für Kredite (für den Staat) waren mit Abstand die niedrigsten (sprich, jeder wusste, dass das Risiko mit Deutschland sehr klein ist). Die Staatsverschuldung praktisch aller anderen späteren eu Länder war *erheblich* höher, die Stabilität *erheblich* niedriger und die Zinsen *erheblich* höher (ich rede da z.B. vom Doppelten und mehr).
Wer sich die Verläufe über 30 Jahre ansieht, der wird feststellen, dass es ziemlich genau mit dem Beginn der euro-eu einen Zusammenfall gibt. Plötzlich zahlen extrem instabile Länder wie z.B. Italien die selben niedrigen Zinsen wie Deutschland und, besser noch, sie kriegen auch wieder Kredite und zwar massive. Das Spielchen lief ungefähr ein Jahrzehnt. Deutschland machte im Klartext den Zahlmeister, insbesondere auch via ezb. Die haben Billionen abgesaugt aus unserem Land.
Kurz: Die perfekte Variante dessen, was u.a. j. fischer angesagt hatte. Nicht verbrennen, das Geld, sondern in die ganzen anderen Länder umschichten. Und während all der Jahre hat *jeder* Kanzler und *jeder* Finanzminister uns selbstverständlich das ganze eu Gesindel in brüssel und rund um die Uhr Märchen erzählt von wegen Stabilität und kein Land hafte für die Schulden anderer.

Die eu ist im wesentlichen eine Einrichtung zur Ausbeutung Deutschlands und zur Errichtung der „Vereinigten Staaten von eu-ropa“. Nebenbei bemerkt kriselt es derzeit nicht nur wegen den „flüchtlingen“ in der eu. Dass z.B. holland und einige andere sich gegen merkel stellen, hat den Grund, dass merkel/macron einen eu-ropäischen Finanzminister und mittelfristig die nationale Hoheit komplett weg haben wollen (was, das nur am Rande, auch noch mal sehr deutlich macht, wem merkel dient, nämlich obama, clinton, soros & Konsorten und dass sie in Sachen deutsches Geld Hand in Hand mit fischer und anderen marschiert).

Zurück zum Hauptstrang.

Das Ganze war ein (u.a. auch wegen den medien) gut geöltes Spiel, bei dem sich wie gesagt höchstens noch gelegentlich darum geprügelt wurde, wer die Herrscher der „useu“ sind. Die amis wollten useu als klar untergebene Struktur und als Rammbock gegen Russland (und mittlerweile auch als temporäre zio-Festung, weil die usppa ja „unsicher“ für sie geworden sind).
Die hiesigen „Eliten“ wiederum wollten auf Dauer wieder die Führung wie in guten alten Jahrhunderten. Und den wirklichen Herrschern, den Dunklen, war das völlig egal; für sie waren die beiden „united states“ nur wie üblich zwei Figuren auf dem Feld, wenn auch ziemlich große.
Und noch etwas wollten die wirklichen Herrscher (und auch die amis vor trump), nämlich endlich das bewährte Modell der kompletten Vermischung Richtung unten. Deshalb jede Menge diverse politische Bewegungen bei uns, die immer auch eine möglichst niedrige Geburtenrate der weissen europäischen Bevölkerung im Auge hatten. Und deshalb vor allem auch die „flüchtlings“-Nummer. Das und genau das ist der Grund für die ganze Plage. Deshalb auch das Geschwätz von „Integration“ (wirkliche Flüchtlinge müssen nicht integriert werden. Erstens versuchen die es von allein und zweitens und vor allem sind die ja nur temporär hier). Und deshalb auch die nach wie vor laufende(!) Werbung in arabien und afrika, zuletzt dieser Tage durch merkel selbst im Nahen Osten.

Allerdings sind denen 3 hässliche Sachen in den Weg gekommen. Erst mal natürlich Putin. Damit haben sich eine ganze Reihe feuchter soros und bush Träume schon mal erledigt. Zweitens ein paar charismatische Politiker (insb. Le Pen und Orban), die aufmucken und zwar sehr erfolgreich; so erfolgreich, dass zunehmend viele in anderen Ländern auch nicht mehr einfach alles abnicken. Und drittens trump.

Ich möchte an dieser Stelle nochmals ausdrücklich betonen, dass trump kein netter Onkel ist und kein Kämpfer für unsere Interessen! Aber er möchte sein Land retten und er, bzw. die Gruppe hinter ihm, hat dazu einen Weg gewählt, der uns unterm Strich mehr Gutes bringen dürfte als Schaden (und wir *werden* Schäden haben, da könnt ihr sicher sein). Der Hauptgrund dafür ist, dass der Mann genau weiss, dass er sein Land nicht in einer und vermutlich nicht mal in zwei Amtszeiten retten kann. Aber er kann reichlich Granaten in die gegnerischen Kommandozentren, Basen und Verbindungsstrukturen werfen und sie sehr erheblich schädigen und auf diese Weise Zeit kaufen. Und ja, das heisst auch, dass er Verbündete braucht; nicht unbedingt für die Schlacht, aber, um mal im Bild zu bleiben, hilft es ihm sehr, wenn z.B. Russland und China leidlich geduldig allerhand Spielchen ertragen und hie und da auch mal ein paar Leute der Dunklen abräumen.

Abschließend noch mal zu uns hier. Wir sind in einem Krieg und zwar schon seit vielen Jahren. Jetzt allerdings läuft die heisse Phase; danach ist der Keks gegessen, egal, was wir tun. Wir müssen den Überfall mit den „flüchtlingen“ stoppen. Jetzt. Um jeden Preis – denn wenn wir es nicht schaffen, dann wird der Preis unser Leben, unser Land, unsere Kultur, unsere ganze europäische Welt sein.
Und wir müssen aufwachen und begreifen, dass man einen Krieg nicht mit Kreuzchen auf einem Fetzen Papier führen kann. Verlieren, ja, aber führen, überleben und gewinnen, Nein.

175 Gedanken zu „Der große Plan und die sterbende Gift-Hure“

  1. Sehr schön wieder einmal auf den Punkt gebracht. Vielen Dank dafür.

    Ich frage mich ja nur, welche (Interessens)Gruppe hier in Deutschland die Problemlösung anschubsen will. Das Volk ist seit je her zu träge.

    Der Wimmer z. B. vertritt m. E. auch eine gewisse Interessensgruppe (die ihn schützt), sonst würde der nicht so „eine dicke Lippe risikieren“. Oder er ist Teil des systems, weil die Medien den nicht gross angehen… Auch Sie, geschätzer Herr Russophilus, verfolgen ein Ziel. Bewegen sich scheinbar in gewissen „gehobenen“ Kreisen. Haben vielleicht sogar eine gewisse aufklärerische Funktion im aktuellen Spiel?

    Ich persönlich bin nicht gerne Spielball gewisser Interessen von mir unbekannten Hintergrund-Absendern. 🙂

    1. Was mich angeht, irren Sie. Ich vertrete keine Interessengruppen und gehöre auch keinen gehobenen Kreisen (also auch nur entfernt den 0,1%) an. Wenn mein Engagement meinen Landsleuten oder im weiteren Sinne anständigen Europäern hilfreich oder nützlich ist, dann freut es mich. Aber im Grunde denke ich hier nur laut.

      1. Lieber Herr Russophilus,
        so, wie in diesem Kommentar von Ihnen dargestellt, habe ich es auch immer empfunden, die Produkte ihres lauten Denkens sind immer die Lektüre wert, meinen Dank dafür.

        1. Werter Herr Russophilus, wieder einmal aus der Seele gesprochen, vielen Dank, daß Sie Ihre Gedanken zu Papier brachten und diese mit uns teilen.

    2. Sehr geehrter Wu Ming, sie Fragen sich, wer in der BRD, die Gruppe wäre, die diese Veränderung bewirken könnte. Meiner Meinung nach, kommen dafür nur die Selbständigen Familienunternehmen in Frage, die schon seit je her, vermieden haben, sich von den Internationalen Konzernen, schlucken zu lassen. Sie sind hier im Land und mit seinen Bewohnern Verankert. Sie haben ein tiefes Intresse an unserem Land, an unserer Kultur und an uns Menschen. Einige davon sind ehe schon Aufgewacht und forzieren die Entwicklung, in die richtige Richtung. Übirigens sind das die Menschen, mit denen man sich Unterhalten kann und zwar über die Volle Bandbreite, der Menschlichen Kultur.

  2. bei uns hier war auch ein Autocorso: sehr lange, sehr laut, sehr viele. Wie viele Türken haben wir hier in D?…..

  3. wem merkel dient, nämlich obama, clinton, soros & Konsorten

    Klar und deutlich erkennbar, Merkel holt sich erst das o.k. von Obama und erklärt dann ihre Absicht als Kanzlerkandidatin zur Wahl anzutreten. Das konnte jeder sehen und verstehen wer es wollte. Da war nur ein Denkfehler, die Merkelanhänger sind von einem Wahlsieg der Clinto-Obama-Soros Clique ausgegangen.

    Den Gedanken zum gegenwärtigen Kriegszustand und der heißen Phase teile ich voll und ganz. Nur wer sammelt die Kämpfer gegen diese Brut und führt diese an?
    Ich bin fest davon überzeugt, die AfD ist nicht die Alternative als die sie sich ausgibt. Das ist ein künstlich geschaffenes Ventil, das jederzeit auf und zu gedreht werden kann. Die Dumpfbacken sind nur als Kanonenfutter gedacht. Gelenkt und gesteuert werden die genauso wie die s.g. etablierten, zu denen ich mittlerweile auch große Teile der „Linken“ zähle. Deren Durchsetzung und Zersetzung sind ein klassisches Beispiel von Infiltration.

    1. Ich traue der AfD auch nicht blind; in diesem Land kann man *gar nichts* mehr vertrauen. Aber erstens ist die AfD die einzige Option, die wir haben (für Widerstand im Rahmen des Rechts (und „rechts“) und zweitens würde ein sehr erheblicher Teil der AfD-Wähler, falls die AfD einknickt oder als Vehikel erkennbar würden erkennen, dass alle legitimen Optionen ausgeschöpft sind und rasen vor Zorn.

        1. @@@ pedrobergerac
          trauen kann man in der heutigen politik wohl niemandem zu 100 %. allerdings – wer sagt denn das der author dieses „pravda“ artikels nicht auch einer agenda folgt . . . immerhin verwendet er die vom system vorgegebenen begriffe “ rechtspopulistisch“ um die zu beschreiben über die er schreibt. möglicherweise will ja da auch nur jemand zweifel und unsicherheit verbreiten. so einige dieser beispiele für den isreal bezug erscheinen wenig geeignet den teufel an die wand zu malen. ich halte die afd in deutschland für die letzte chance vor dem bürgerkrieg und meine trotzdem das man ein aufmerksames kritisches auge auf sie haben muss.
          es nützt wenig bis nichts leuten die im hinterzimmer, im kreise einer handvoll gleichgesinnter genialste ideen ausbrüten, die rettung der heimat zuzumuten – die ist von der guten stube aus schon lange nicht mehr zu retten. auch wenn man nicht mit allen details von afd, pegida . . . konform geht – das sind die gruppierungen die eine gewisse masse erreichen und breitenwirkung zeigen.

          1. Zustimmung.
            Die Zustände und Akteure pragmatisch betrachten:
            Die AfD leistet gegenwärtig hervorragende Aufklärungsarbeit in den Parlamenten. Das Spektrum des Sagbaren wird erweitert.
            Pegida spielt eine wichtige Rolle.
            Gleichzeitig aber die Hintergründe der Protagonisten im Blick behalten.

        2. @pedrobergerac,

          Was man bei dem allem im Auge behalten muss. Eines der wichtigsten Ziele der etablierten Zirkel ist die Masse in Agonie zu halten, also Politik uninsteressiert. Ein Satz wie ‚Die sind doch eh alle korrupt, und ich gehe nicht mehr wählen‘ ist genau die Verfasstheit die vollauf genügt, wenn man die Demokratie abschaffen will, oder alles beim alten bleiben soll.

          Das Ziel: Politisches Desinteresse, und Zersplitterung der politisch Interessierten.
          (Bei uns in der Schweiz zb. wird das Desinteresse massivst gefördert, indem einfach geschwiegen wird).

          Revolutionen die von der Mehrheit getragen werden verlaufen meist friedlich (extrem selten), jene welche von kleinen Zirkeln geführt werden extrem blutig (die meisten in der näheren europäischen Vergangenheit).
          Für Europa ist die Frage wann das Merkel-Regime fällt jetzt die zentrale Frage. Es ist nicht mehr die Frage ob, nur noch wann und wie.
          Was kommt nach Merkel ? Als start wäre eine konservativ geprägte Regierung ein guter Anfang da sie rundum in Europa ähnliches vorfinden wird (Ungarn, Österreich, Italien und eigentlich auch Frankreich – wenn man den Pariser Hohlkopf wegrechnet). Die Afd hat gute ehrliche Leute und natürlich auch Interessenvertreter (zb. die Autolobby), und es gibt nichts anderes, also hopp, je früher desto besser !!!

      1. Auch ich sehe die AfD nicht als Allheilmittel, jedoch für eine Übergangslösung ! Im Moment haben wir keine andere Handhabe.

    2. @Barny

      Ich bin fest davon überzeugt, die AfD ist nicht die Alternative als die sie sich ausgibt. Das ist ein künstlich geschaffenes Ventil, das jederzeit auf und zu gedreht werden kann.

      Ja so siehts aus. Pedro hats ja schon verlinkt…. Wenn dies stimmt, haben wir die Zions schon ziemlich nahe…..

      Die „Neue Rechte“ AfD, FPÖ, Pegida & Co. – Fake-Oppositionen gesteuert von Israel?

      https://www.pravda-tv.com/2018/06/die-neue-rechte-afd-fpoe-pegida-co-fake-oppositionen-gesteuert-von-israel/

      1. Ich frage mich, ob ich heulen oder wüten soll.

        Schaut euch mal eure Quelle an! Eine web site, die (gewiss nicht unabsichtlich) den Eindruck erweckt, etwas mit der russischen Pravda zu tun haben, was allerdings nicht der Fall ist. Das Ganze noch voll geschissen mit Werbung; von Büchern bis hin zu Vitaminpillen … viel grobschlächtiger kommerziell geht’s kaum.

        Und dann natürlich die billige Leier mit der Nähe zu israel.

        Waren Jahre meiner Arbeit hier vergebens? Haben viele immer noch nicht mal die Grundregeln des Krieges und die Komplexität des Kontextes verstanden? Oder warum wird mit derart simplen Schwarz-Weiss Listen hantiert?

        Und das auch noch ausgerechnet in diesem Land, wo ein „Nazis!!!“ Etikett rein gar nichts kostet und umgehend jedem, der der einheitspartei diktatura kritisch gegenüber steht, verpasst wird. AfD? Nazis! Pegida? Nazis! Na klar.
        Auch ich hätte als Berater solcher Gruppierungen frühzeitig darauf gedrängt, sich ein „Schutzschild“ zu holen. Und genau das ist die „Begeisterung“ für israel. Eines der stärksten Schutzschilde gegen „Nazis!“ Vorwürfe.
        Ich selbst lehne israel rundweg ab und würde Freudentänze aufführen, wenn diesen Verbrechern ein für allemal das Handwerk gelegt würde. Aber ich sehe auch, dass absolut jede wirkliche Bürgerbewegung in deutschland fest damit zu rechnen hat – und sich dagegen schützen muss – als Nazis verschrien zu werden.
        Übrigens, das nur am Rande, weil es eine zunehmend wichtige Rolle spielt hier bei uns: israel ist das eine Land in der Gegend dort, das komplett umgeben ist von islamisten. Wir können eine Menge von denen lernen zum Thema, wie man denen wirksam begegnet, die uns hier als „flüchtlinge“ bedrängen und hier marodieren.

        Und kommt mir nicht mit Russland. Russland hat eine ordentliche Regierung – wir aber haben ein Verbrecherkartell. Russland ist ein souveräner Staat – wir aber sind eine Besatzungszone und Kolonie. Russland hat eine Streitmacht, gegen die niemand überlebt – und wir? Wir haben mc kinsey „Beraterinnen“ und Besenstiele.
        Ergo müssen wir hier ganz andere Ansätze finden als Russland. Und dazu gehört auch mit als Erstes, sich passabel gegen „Nazis!“ Stigmatisierung wehren zu können.

        1. Zustimmung. Pragmatismus ist (in Grenzen) angesagt.

          Ja, Weidel war in jungen Jahren bei Goldmann Sachs.
          Gauland ist mit hoher Wahrscheinlichkeit Mitglied einer Loge etc.

          ABER DIE MACHEN GEGENWÄRTIG WAS FÜR DEUTSCHLAND UND UNSER VOLK.
          Das ist für mich das Wichtigere.

          Möglicherweise hat sich die AfD in einem Jahr zerschlissen oder ist umgekippt. Damit wird man DANN umgehen müssen.

          1. Sehe ich ebenso, und genau so wie auch Russophilus hinsichtlich Trump es schon angesprochen hat.
            Solange es von Nutzen ist, auch wenn es nur hilft eine Weiche richtig zu stellen, ist das besser als gar nichts. Die Grabenkämpfe in der AFD haben gerade erst begonnen und werden sich mit Sicherheit noch vermehren, sofern die Partei weiter zulegt. Aber es ist momentan die einzige schlagkräftige Opposition die wir hier haben. Wenn jeder weiter eine 0,5 Prozent Splitterpartei wählt, dann wird es keine Untersuchungsausschüsse im Bundestage geben. Dann wird weiter die gleichgeschlechtliche Ehe, die Zensur der Meinungsäusserung, die Bespitzelung der Bürger und die Umzüchtung des Volkes in ein“ Nicht Problem Volk“, wie es Herr Gauck wohl verstehen würde nach dem Coudenhove-Calergi Plan im Schwerpunkt der durch die „Volksparteien“ definierten deutschen Interessen stattfinden.
            Jeder Bremsklotz, den man davor schmeißen kann, sollte in Betracht gezogen werden, denn diejenigen,die das Land ausverkaufen haben diese ideologischen Skrupel nicht. Da wird ein Steineschmeisser schon mal Aussenminister, ein RAF- Anwalt Innenminister, ein Schmiergeldempfänger Finanzminister und ähnliches. Man kann also durchaus kritisch bleiben, sollte aber nicht nach Engeln suchen, die wird man nicht finden. Zudem sollte man inzwischen auch verstehen, dass eine Partei ( vielleicht im Gegensatz zum Fussballverein) nicht als ABO auf Lebensdauer zu verstehen ist. Darauf haben sich viele etablierte Parteien verlassen und am Interesse des Staatsvolkes vorbei regiert. Wenn ich bei jeder Wahl wechsle, dann ist das der Demokratie vermutlich förderlich als abträglich, weil es den Wettbewerbern Anreiz gibt um mich zu buhlen statt mich zu ignorieren…

        2. @Russophilus

          Ehrlich gesagt verstehe ich Ihre Aufregung nicht… der Artikel ist lediglich eine Recherche über Israelkontakte der neuen national-konservativen Bewegungen Europas.

          Was daraus ab zu leiten ist, ist doch jedem selbst überlassen….

          Von Nazi und dergleichen, sehe ich in der besagten Recherche eigentlich nichts

        3. @Russophilus

          Wir können eine Menge von denen lernen zum Thema, wie man denen wirksam begegnet, die uns hier als „flüchtlinge“ bedrängen und hier marodieren.

          Was genau sollen wir von diesen lernen.? Wie man protestierende Gasabewohner an den Grenzen aus dem Hinterhalt abknallt….. Übertragen, wie man Flüchtlinge an den EU Grenzen abknallt

          Ich hoffe eigentlich schon, dass Sie dies nicht besonders Ernst meinen.

          1. Ich muss noch eine Bemerkung zu Pravda.TV machen:

            Ausgerechnet der zum Beweis in der AfD genannte Pretzel hat (bevor er musste) die AfD verlassen.

            Und die anderen genannten kann ich zwar nicht beurteilen, aber die werden mit Israel-Statements auch ihr öffentliches Bild polieren müssen. Die müssen (und wollen) Antisemitismusvorwürfe im Keim ersticken.

        4. Volle Zustimmung, Herr Russophilus.
          Ich bin Twitter-geprüft und inzwischen sehr vorsichtig, bei Allen, die meinen, Zweifel streuen zu müssen. Da kann auch das System dahinterstecken.

  4. Die deutschen „Eliten“ haben dieses Land mit ihrer Grenzenlosen
    Mischung aus Blödheit, Gier und Brutalität in die Katastrophe geführt der Preis dafür 8,5 Millionen Tote Deutsche im 2.Weltkrieg und im 1. Weltkrieg waren es auch Millionen die genaue Zahl habe ich jetzt leider nicht zur Hand. Ich schäme mich für die Hetze der Neoliberalen Kriegstreiber gegen Russland. Derselbe Stil wie ihn die Clique aus Wirtschaftsbossen, Militärs und Medienfürsten während der Nazizeit betrieben haben damals war die Stossrichtung gegen den slawisch jüdischen bolschiwistischen Untermenschen heute heisst es Putins Russland, die Gefahr aus dem Osten. Es gibt keinen Unterschied zwischen den Nazis im 3.Reich und den heutigen Kriegstreibern sie wollen die Unterwerfung Russland damit die Ausplünderung beginnen kann. Sie hätten es schon längst riskiert (einen Krieg) aber Russland hat Atomwaffen, also muss ein anderer Weg gefunden werden. Destabilisierung, anheizen innerer Konflikte die Etablierung von Verrätern in der russischen Gesellschaft (davon gibt es auch in Russland genug) mit der Hoffnung gegen ein paar Silberlinge diese Kreaturen an die Macht zu bringen und diese dann als Marionetten zu nutzen. Sollte auch das nicht gelingen dann braucht man willfährige Idioten die sich gerne in einen Krieg gegen Russland verheizen lassen. Klappt oft sehr gut und auch dieses mal ist der Kandidat bereits gefunden: die Nazis in der Ukraine. An verschlagen- und Bösartigkeit ist der Wertewesten nicht zu toppen. Es wird kommen wie es kommen muss. Ruhe wird es keine geben bis der Gigant mit List und Tücke zu Fall gebracht worden ist. Zu einem offenen Krieg wird es meiner Meinung nach nicht kommen weil das Risiko für die Natofaschisten einfach zu hoch ist. Was dieses Land und die illegale Besetzung angeht da sind die Weichen gestellt und die Schäden jetzt und für die Zukunft bereits irreversibel. Vielleicht können die Auswirkungen in dem einen oder anderen Bereich etwas abgemildert werden aber Grundsätzlich brennt die Lunte und sie wird auch nicht mehr zu löschen sein. Leider.

    1. Mit Verlaub, aber die nazis in ukrostan und sogar ganz ukrostan ist militärisch nahezu vliig unbedeutend.

      Was Russland selbst angeht, so wäre da nur sehr hohen inneren Kreisen etwas möglich; alles andere könnte Russland nichts anhaben.

      Allerdings frage ich mich, wie ich einem Russen erklären sollte, warum die uns helfen sollen; uns, von denen der größte Teil doch mindestens weg geschaut hat, als man Russland wieder und wieder und wieder bespuckt und getreten hat. Und viele haben auch mitgemacht und „Putin ist ein Diktator“ gebrüllt.

      Als minimalen Eintrittspreis würde ich sehen, dass wir wenigstens *wirklich* kapieren, welchen sehr erheblichen Beitrag wir zu all der Hetze und auch zu unserer eigenen Lage geleistet haben durch Bequemlichkeit, Ignoranz und „was interessiert mich politik. Ich will das neueste iphone zum Schnäppchenpreis!“. Dann könnten wir die Russen um Hilfe bitten.
      Ansonsten aber wären wir nur ein kleiner dummdreister, ignoranter Bruder, der bequem von seinem großen Bruder gerettet werden möchte, wenn er sich in die Scheisse geritten hat.

      Und überhaupt heisst helfen „ich bewege meinen eigenen Arsch für mein Ziel und jemand anderer trägt dann auch etwas dazu bei“. Lasst uns die Russen um Hilfe fragen, wenn wir hier selbst ernsthaft unseren Arsch bewegen.

      1. Wu Ming,
        träge sind die, wenn die „mannschaft“ gewinnt komischerweise nicht.
        Das beste bio-material hat wk1und 2 verschlungen.

        Der chef der „Nachtwölfe“ hat (jutube) gesagt, wir müssen den deutschen helfen, alleine schaffen die es nicht mehr.
        Vielleicht sollten wir anstatt sinnlose petitionen zu verschicken, massiv die Russen um hilfe bitten. Fragenden menschen kann geholfen werden.
        Weil wir paar hansel, die das hier schnallen, schaffen das nie und nimmer alleine.

        1. nadie
          Ich scheiße auf die „fußball-patrioten“. Wenn ich schon die fußball söldner DEUTSCH truppe sehe, will ich kotzen. Nicht mal deutsche Hoheitsabzeichen am Trikot. Und dem konturlosen prekäriats-schlafmichel ists auch egal. Hauptsache 5 Minuten bierrausch-pseudo-„wir(r)-gefühl“. Kein Wunder, das immer mehr Leute hier an krebs verrecken…

      2. Die Hilfe könnte maximal so aussehen, daß uns jemand kräftig in den Arsch tritt und uns so lange Ohrfeigen verpaßt, bis wir endlich wieder zur Besinnung kommen.

        Eine direkte und gutgemeinte Hilfe würde leider nur das Gegenteil bewirken (Gesetz der unbeabsichtigten Folgen).

        1. @Alma: ich wehre mich vehement gegen dieses „uns“. Ich werde mich nicht in eine Topf werfen mit diesen gehirnamputierten Konsumidioten die sich freiwillig als „Verbraucher“ bezeichnen und jedes Jahr aufs neue ihre Schlächter „wählen“.
          Nein, danke!

          1. @Schliemanns

            Glauben Sie wirklich, etwas besseres zu sein, weil Sie im Zuge des Erwachens schon ein wenig weiter sind als ein Großteil der Bevölkerung? Hochmuth kommt vor dem Fall.

            Ohne das WIR wird es nicht funktionieren.

            1. Alma
              26. Juni 2018 um 8:52

              Und glauben Sie, daß sie jetzt was besseres sind, weil sie die schlafmützen so toll verteidigt haben?
              In der schule war es schon so, daß die schlafmützen beim völkerball als erstes den ball mitten ins gesicht bekamen.
              Und recht hat der Schliemanns, diese ewige , uns, wir etc. sind schuld nervt. In diesen zusammenhängen hier von -uns- zu reden ist doch gutmenschenjargon.

              1. @ nadie

                An welcher Stelle habe ich etwas von ewiger Schuld geschrieben oder irgendjemanden verteidigt?

                Aber solange der größte Teil unseres Volkes noch schläft sollten wir als erstes daran arbeiten, diese Leute aufzuwecken. Wenn es uns nicht gelingt, wieder eine gemeinsames positives Gefühl bezüglich unserer Herkunft zu entwicken, kann uns auch ein V.P. nicht retten.

                Ansonsten ergeht es ihm wie Gavan im Parzival der sich anhören muss „Rettest du einem heute das Leben, ist er morgen dein Feind.“

                1. Alma
                  26. Juni 2018 um 12:58

                  DIE schlafen nicht,DIE wollen davon nichts wissen. Die wissen es aber. Komisch das ich noch nie einen getroffen habe, der merkel gut findet. Zumindest seit 2015.

                  Die paar die null raffen sind unwichtig.

                  Ich hatte mal ne bekanntschaft mit einer, die mir tatsächlich (und das meinte die ernst) 2010 sagte, was das 9/11 zu bedeuten hat!?
                  Trotz dauerbombardierung in den medien damals, hat die nichts mitbekommen.
                  Diese menschen gibts auch.

                2. Das Problem ist doch, dass sich diese Menschen gar nicht aufwecken lassen wollen. Da bekommt man dann die Antwort: „also ich kann mir nicht vorstellen dass alle Medien lügen.“ Also selbst die Reaktion auf evtl. Aufweckversuche ist von der Kabale einprogrammiert. Ist es ihnen schon ein einziges Mal gelungen jemanden aufzuwecken?
                  Wenn, dann kommt das aus den Menschen selber genau wie Rauchen aufhören oder Alkohol, Drogen… passt ja auch gut der Vergleich. …

                  1. Schliemanns

                    (Ich empfinde ja den Begriff „Aufwecken“ als etwas trügerisch, man kann ja auch im Traum in einem neuen Traum aufwachen aber für den Prozess muss ich das Wort der Einfachheit verwenden.)

                    Doch ich denke schon dass man Menschen wecken kann. Es ist aber ein längerer Prozess, der meist nicht in einer „Zeitscheibe“ geschieht. Es kann frustrierend sein aber man muss den Menschen Zeit geben und sollte sie nicht überfallen, sondern langsame Stupser geben.
                    (auch ein check wo sie gerade stehen)

                    Meine Taktik ist einzelne Samenkörner zu legen. Die wirken über die Zeit mit noch anderen Samenkörnern von anderen Menschen.

                    Ich vergleiche das mit meinen reellen Weckern. In meiner stressigsten Zeit benötigte ich 2-3 Stück davon. (Ich hatte schon immer einen sehr guten tiefen Schlaf).

                    Den ersten, wenn der zu schrill ist und zu nahe, nervt er und ich werde ihn bei Bedarf an die Wand knallen. (Lösung angenehme Musik – „Das Samenkorn“)
                    Im Halbschlaf dämmere ich weiter.
                    Dann kommt der 2.
                    Der ist nervig und ich muss mich zum Bett rauslehnen oder beim 3. aufstehen um ihn abzustellen.

                    Mein erstes Samenkorn, welches ich von einer sehr guten Frau erhalten habe war in etwas Folgendes. Beim Rausgehen sagte sie mir in etwa „Gaddafi hat für sein Volk sehr viele gute Dinge getan“.
                    Mit dieser Aussage liess sie mich stehen.

                    Ich dachte „Hä??“. Was genau meint sie? Nach 2-3 Tage wirken fing ich langsam an die Spur aufzunehmen.
                    Sie war der Vorwecker ich war nun empfänglich für den Hauptwecker und der kam mit der Tagesschau zu mir ins Haus mit MH17.
                    Am nächsten Tag waren es schon die Russen und ich wurde auf einen Schlag sehr hellhörig ab dem Schwachsinn, welche da aus der TV Kiste kam.

                    Also fleissig Samen streuen. Ihr Korn geht vielleicht nicht direkt auf.
                    Kommen aber viele aus verschiedenen Richtungen geht die Saad früher oder später auf.

                    Also der Holzhammer bei Schlafenden ist nicht zu empfehlen aber den Anstupser immer verwenden auch wenn man keinen direkten Erfolg erwartet.

                    1. … ach ja, haben Sie meine Antwort im vorletzten Artikel überhaupt gelesen?
                      Wäre mir wichtig!

                    2. Zustimmung, Kris.
                      Dieses Legen von Samen ist eine gute Art, den Aufwachprozeß zu unterstützen.
                      Das ist wie ein Steinchen in einen Teich zu werfen.
                      Vom Ereignis gehen Wellen aus, die noch wirksamer werden können, wenn man bewußt agiert.

                      Eine Sache hilft außerdem. Klingt paradox, aber absichtsloses Handeln ist das Beste.
                      Ein Samenkorn legen ja, den Samen hegen und pflegen, ja, aber das Ergebnis der Handlungen der Lebenskraft überlassen. Die ist einfach „klüger“.

                    3. Es ist ja ganz allgemein eine wenig erfolgversprechende Methode zu sagen „Gute Güte bist du saublöd. Ich erklärs dir mal und zeige dir all die Stellen wo du einfach nur ahnungslos und blöd bist“.

                      Ein sozial und psychisch halbwegs gesunder Mensch *will* ja wissen, *will* ja die Wahrheit kennen. Entsprechend ist es sinnvoll (und viel erfolgversprechender) Angebote zu machen, ein „Geländer“ zu bieten, kurz, ihm den Weg zum Wissen zu erleichtern.

                    4. Russophilus

                      Die Frage war an Schliemanns gerichtet.

                      Da ich auf mich Antwortete unter meiner Antwort auf Schliemanns dachte ich es ist klar aber durch den langen Text eben scheinbar dann doch nicht.

                      Was ich noch anfügen möchte bei meinem Beispiel ist, durch dass sie mich mit dem Kommentar stehen liess musste ich mich nicht positionieren und es wurde somit kein Abwehrprozess ausgelöst, welcher sich dann in’s Hirn „einbrennt“.
                      Sie liess mir die Freiheit und Zeit meine Position neu zu suchen.

                    5. @Kris11: ich habe ihren Kommentar sicher gelesen, zum antworten kam ich aber nicht mehr, ich weiß jetzt auch nicht genau auf was sie anspielen.
                      Bin streckenweise sehr eingebunden mit Tochter (ist 3 Tage die Woche bei mir) dann 2 Berufe usw… d.h. ich habe immer wieder Unterbrechungen, das läuft zwar im gewissen Takt und ich lese meißt alles was hier kommt aber manchmal kann ich eben nicht mehr reagieren… leider…

            2. @Alma: vielleicht überdenken Sie ihre Position noch einmal? Hier ein Auszug eines Textes den ich beim „Deutschen Maedchen“ gefunden habe und der es wie ich meine ganz gut trifft. Im Übrigen habe ich selbst schon mal die Parallele zu den Hexenverbrennungen gezogen, ich finde das trifft es ganz hervorragend…
              Der Text: Für alle, die sich „immer noch“ ihre Meinung aus der Bildzeitung oder sonstigen „etablierten Medien“ bilden, sind meine Worte natürlich vollkommen unverständlich. Denn im Gegensatz zu einem wirklich „frei denkenden Menschen“ haben diese Leute es nie gelernt selbstständig zu denken! Für sie sind jene, die man verhaftet und auf abscheulichste Art in der Zeitung zerreißt lediglich „dumme, kriminelle Verbrecher“, so wie die unschuldigen und ermordeten Menschen damals für den primitiven Teil des Volkes lediglich „böse Hexen und Teufel“ waren! Diese Leute, die ich meine, kommen noch nicht einmal „auf die Idee“ einen Blick über den Tellerrand zu werfen. Das heißt, den Spiegel, die Bild oder den Stern einmal zuzuschlagen und die „unsägliche Mühe“ auf sich zu nehmen, um einmal SELBER ZU RECHERCHIEREN, WAS WER UND WARUM ÜBERHAUPT WAS GESAGT HAT! An dieser Stelle sei bescheiden angemerkt, dass es einen ähnlichen Grundsatz auch während der Zeit der Hexenverfolgungen gab, nämlich:

              Wer Ketzer schützt ist selbst ein Ketzer!

              Wie Sie sich sicher vorstellen können, hat es auch damals nicht lange gedauert, bis diejenigen, die dieses Unrecht als das erkannten, was es tatsächlich ist: Nämlich HIMMELSCHREIENDES UNRECHT! wie heute von der Inquisition überfallen und abgeführt wurden! Diese Leute, die heute so agieren wie die niederen Menschen und Feiglinge „damals“, die sollten also ganz schnell ihren dreckigen Schnabel halten und sich schon gar nicht darüber echauffieren, dass es so etwas wie eine Hexenverfolgung überhaupt geben konnte. Und wenn diese Leute sich fragen warum, dann gibt es darauf nur eine einzige Antwort:

              Wegen Euch! Und NUR wegen Euch!!

              wohl gesprochen, kann ich da nur sagen!
              – und erfreulich, dass es solche deutschen Mädels noch gibt und dass sie nicht die Klappe halten.

  5. Werter Russophilus,

    den letzten absatz, sollten sie auf der startseite hier permanent in fettschrift als erstes stehen haben.
    Das muss bis zum erbrechen in die schädel, der ignoranten rein.

  6. Danke für den weiteren Beitrag!
    Es ist einfach nur zum kotzen! Wir könnten eine Nation sein der es gut geht, es muss dermassen ausgemistet werden, ich weiß nicht ob das noch funktioniert…
    Der ganze Apparat ist verrottet, angewachsen, ausgewuchert wie ein Krebsgeschwür im Endstadium.
    Vielleicht kann nur noch ein Staatsstreich helfen, ein Putsch des Militärs und eine (übergangsweise) Militärdiktatur?…
    Es gibt einige europäische Länder, die in der Nachkriegszeit eine vorübergehende Militärdiktatur durchlebt haben. Griechenland sowieso und auch Spanien unter Franko war nicht weit davon entfernt, auch die Türkei, Ägypten oder Thailand. Über Südamerika braucht man dazu gar nicht reden. Diese Länder haben nach einer Stabilisierungsphase zurück gefunden zu einer „normalen“ Regierung (DAS müsste dann aber anders laufen…)
    Man müsste sich aufs wesentliche beschränken und die ganzen anderen Zecken rauswerfen die den Deutschen das „Mark“ aussaugen. Mit der DeutschMARK haben wir im wahrsten Sinne des Wortes unser Mark abgegeben.
    Ich bin es so leid… mit freuden würde ich die Waffe in die Hand nehmen und den Laden endlich ausmisten. Nur dass sich ENDLICH was bewegt… das ist ja nicht mehr zum aushalten!!!
    Wie kann es sein, dass die Deutschen immer noch zum Großteil nichts auch nur annähernd erkennen?!
    Nein! Sie machen sich mit Freuden zu Werkzeug ihrer eigenen Zerstörung!!
    Wo ist das Hirn, die Intelligenz der Deutschen, der Europäer?!
    Wie sie gejubelt haben als Macron „gewählt“ wurde…
    Wie sie immer wieder Merkel wählen…
    Seit Jahrzehnten nun stehe ich immer daneben und kann nur den Kopf schütteln.
    Es ist doch nicht so schwer zu erkennen, dass wir seit Jahrzehnten verarscht und ausgesaugt werden…
    Bei jedem (politischen) Schritt der falsch war, also alle! war mir schon vorher bewusst das er falsch war… warum erkennen das die Leute nicht?!?!
    Scheiße! Mich kotzt das so an!
    Das Leben geht dahin, Jahr für Jahr, Jahrzehnt für Jahrzehnt und wir leben in Zuständen die einem langsam aber sicher zum Halse raushängen…
    Da verstehe ich es wenn Menschen in Agonie verfallen. Es kann keine Begeisterung aufkommen in diesem System, die ganze positive Energie der Völker entweicht wie aus einem schlappen Luftballon, die ganze Kraft, Kreativität für eine gute Sache findet keinen Weg, statt dessen destruktivität, Konsum, Sucht, Öde, Kriese, jammern, Egoismus…. pfui…
    Also, tief einatmen, tief ausatmen und weiter machen, inmitten von völlig verblödeten Arschlöchern.
    Danke dass es das Dorf hier gibt!
    Manchmal dreh ich durch weil ich von so viel Blödheit umgeben bin….
    Wie die wiederkäuenden Kühe auf der Weide…

    1. @ Schliemanns
      Aufwachen werden sie erst wenn noch wesentlich mehr passiert, ansonsten nie. Viele leben noch im größten Frieden, was schert mich eine andere Stadt, wenn man in der nächsten noch Party machen kann. Es gibt keinen Zusammenhalt außer Fußball, heute wieder beim Spazieren gehen so ein Trottelhaus gesehen-an die Wand die Deutschlandfahne geknallt. War niemand da, sonst hätte ich ihm gesagt: Und nach der WM bist dann wieder der Deutschdepp wie alle anderen auch.Das muß man sich merken, das ist so und wird sich nicht ändern. Man müßte an jedem Ort Plakate mit abgeschnitten Köpfen aufhängen mit der Aufschrift: Willst du auch so enden, dann mach weiter so.

    2. @@@ Schliemanns
      von staatsstreich, putsch, militär . . . . wird mittlerweile an verschiedenen orten geschrieben. zum beispiel auf peter haisenkos „anderwelt“ etwas verbrämt auf einen roman bezogen.
      allerdings sehe ich kein geeignetes „militär“ weit und breit, diesen typen an blondies rockzipfel die militärische kostümierung durch die landschaft tragen denen traue ich alles zu nur keine eier in der hose . . .

      1. @Heimatloser: ja, eher Eierstöcke… ich bin mir sicher, dass es in der BW auch schon mehrere Genderbeauftragte gibt…

        1. gibts dort schon lange, man füttere nur einmal zum spass eine suchmaschine mit den entsprechenden begriffen.
          wenn einem noch ganz schlecht werden soll dann nehme man noch „interkulturelle kompetenz“ dazu.

  7. Ausgezeichnete Analyse der Abläufe. Kernsätze sind für mich:
    > Wir sind in einem Krieg und zwar schon seit vielen Jahren. Jetzt allerdings läuft die heisse Phase;
    > Wir müssen den Überfall mit den „flüchtlingen“ stoppen. Jetzt. Um jeden Preis
    Vermutlich besteht hierüber Konsens im Dorf.
    Die wichtige Frage ist: Wie machen wir das?
    Da gibt es kaum Analysen; dafür gibt es wenig Konzepte und Ideen. Doch genau das ist existenziell geworden. Ihr vorletzter Satz, werter Russophilus, geht mMn in die Richtung, die notwendig ist:
    > Und wir müssen aufwachen und begreifen, dass man einen Krieg nicht mit Kreuzchen auf einem Fetzen Papier führen kann.
    Wie dann? Das ist die logische nächste Frage, die Sie vermutlich implizit auch stellen?
    Im Wesentlichen gibt es mAn zwei Wege.
    1. Einmal den des Kampfes gegen das System. Das hat alles zum Inhalt: Von Gesprächen und Diskussionen, Demonstrationen, Youtube Videos, …, über parlamentarischen Widerstand (AfD) bis zum Militärputsch, Generalstreik etc. Diese Widerstandsarten haben alle ihre Berechtigung. Zu bestimmten Zeiten und unter bestimmten Umständen werden sie aktiviert werden.
    Doch der Kampf gegen das System wird dasselbe nicht besiegen!
    Das ist ein Punkt, über den Klarheit wichtig ist. Das System oder die Dunklen sind nicht mit deren Mitteln zu besiegen. Der Gödelsche Unvollständigkeitssatz gibt einen Hinweis darauf, warum das so ist. Nur der Ausstieg aus dem System kann nachhaltige Veränderungen erzeugen. Genauer, ist das Transzendieren des Systems notwendig.
    Der unter 1. beschriebene Kampf ist sehr notwendig, doch er ist nicht hinreichend, um nochmal ein mathematisches Argument zu bringen.
    Den Kampf im oben beschriebenen Modus gibt es seit mehr als Jahrhunderten.
    Wie kommen wir nun aus der scheinbaren Endlosschleife raus? Der erste Halbsatz des oben zitierten Satzes gibt die Richtung an:
    > Wir müssen aufwachen.
    Das ist der zweite der Wege, die ich oben erwähnte:
    2. a) Aufwachen. Das erleben wir gegenwärtig weltweit. Doch dieser Prozeß braucht ideelle Unterstützung durch:
    b) BEWUßTE Entfaltung des Einzelnen.
    c) Entwickeln von Konzepten, Ideen, Plänen und (ja, auch das) Visionen für die Zeit danach.
    Die Zeit nach dem Umsturz wird kommen. Dafür braucht es JETZT die ideelle Vorarbeit und Vorbereitung.

    1. Werter Ekstroem: ‚Der Gödelsche Unvollständigkeitssatz gibt einen Hinweis darauf, warum das so ist.‘, das ist nicht korrekt, aber mit ‚Genauer, ist das Transzendieren des Systems notwendig.‘ haben Sie den 2. Gödelschen Unvollständigkeitssatz korrekt erfaßt!
      So Russophilus gestattet: Habe ich meine „Theorie der Paradigmen“ ca. 2005 genau darum ins Internet gestellt, welche auch für den Nichtmathematiker mit ein wenig bemühen einsichtig werden könnte!
      MfG
      RRD

      1. Es bedeutet schlicht die Umwertung aller Werte, leicht nachvollziehbar vom – 0.4 Orbit – Kultur- zur + 0.4 Orbit -Vetogenese der „Theorie der Paradigmen“; möchte hier nur an die Quäker und ca. 70 Jahre Frieden in Pennsylvenia erinnern!
        RRD

        1. Werter Rudolf-Robert Davideit, Sie haben vermutlich recht mit Ihren Anmerkung bzgl. des Gödelschen Satzes.

          Worum es mir ging, war die Notwendigkeit des Transzendierens des Systems argumentativ zu belegen. Und zwar in aller Kürze, ohne geistige Gesetze zu anzusprechen, die hier für einige nur „esoterisches Geschwurbel“ u.ä. sind (das ist eine Feststellung, keine Kritik).

          Über dieses Transzendieren lohnt es sich nachzudenken und zu diskutieren.
          Ebenso darüber, wie JETZT Ideen, Konzepte, Planungsentwürfe dafür entwickelt werden können.
          Es braucht dafür keine fertig ausgearbeiteten Papiere. Einfach die spekulative Fantasie zu nutzen, reicht für den Anfang völlig.

          1. Werter Ektroem, Transzendenz ist das bevorzugte Totschlagswort der Frankfurter Schule und diesbzgl. gibt es einen passenden in etwa Satz: „Die Historiker fälschen die Geschichte und die Ideologen lügen sie uns vor“, hat’s bei Ihnen klick gemacht?
            Aus dem ‚Prolog‘ „Theorie der Paradigmen“:
            Initiator – präformierter Eingangswert, sprich enkaptische Injektion
            Attraktor – paarweise Verzweigung, sprich dualistische Bifurkation
            Repulsor – triadische Verknüpfung, sprich sublimierende Cluster
            Generator – Reduktion von Komplexität, sprich komplementäre Junktion
            ……………………………………………………………………………………………
            Separator – rückkoppelnder Ausgang, sprich volantierende Rejektion
            ———————————————————————————————————
            Orbit – System/Umwelt, sprich epigenesische Fulguration ( Zusatz s. a. Konrad LORENZ, Herbert HÖRZ etc. kommt vom lat. Furor – Blitz)

            Ich möchte hier auf VERHULST (1845), GROSSMANN (?), FEIGENBAUM (1978) und die bildliche Darstellung „Periodenverdoppelnde Kaskade bei der logistischen Abbildung“ aufmerksam machen. (fiel akt. hier schon von Russophilus Seite)

            Mein Kollege JOHANN HEINRICH LAMBERT (um 1750) hätte wohl wenig einzuwenden, es sei denn, daß er als Schneidermeister eigentlich auf die eingeschränkt notwendige Anzahl von Schnittmustern für seine Systemtheorie, sprich Paradigmen hätte selber kommen müssen.
            Nichts für Ungut
            RRD

            1. Werter Rudolf-Robert Davideit, das Wort Transzendenz ist viel älter als die Frankfurter Schule.
              Und sie haben es mMn nicht geschafft, es zu vereinnahmen und „allgemeingültig“ umzudeuten.

              Aber Sie haben schon recht, Wörter der PC vermeide ich, soweit es möglich ist.
              Zigeuner bspw. ist ein schönes Wort.
              Noch wichtiger ist es, bei „Rassismus“ „Verschwörungstheorie“ etc. nicht in die Falle der PC zu tappen.

              1. Mit political correctness halte ich es sehr einfach:

                Wer sich bei mir aufregt über Begriffe wie Neger oder Zigeuner, dem sage ich ganz ruhig „Ich vergewaltige und ermorde keine [Neger, Zigeuner, …]. Sie aber stehen für ein System, das eiskalt hinnimmt, wenn [Neger, Zigeuner, …] deutsche vergewaltigen oder ermorden. Lassen Sie uns über Ihre sprachlichen Sensibilitäten reden, wenn die, für die Sie gerne andere Bezeichnungen hätten, mit vergewaltigen und Morden aufhören!“

            1. Zustimmung. Die Dreigliederung ist ein guter Ansatz.
              Diese ganze Mischpoke aus Politik, Wirtschaft/Finanzen/Kultur/Justiz/Verwaltung etc. muß nach der Umwälzung entflochten und getrennt werden.

              Wie das zu geschehen hat, da könnte man auch schon jetzt spekulativ fantasieren.

      2. Russophilus

        Ist zwar hier nicht „Dies und Das“ aber bitte Russophilus das möchte ich mal loswerden.

        Ich habe mir den „Gödelschene …“ Mal per Wiki zu Gemüte geführt.

        Vielleicht bin ich ja einfach zu dumm.

        Ich kann mich einfach dem Eindruck nicht verwehren, dass die Leute, die das geschrieben haben selber überhaupt nicht begriffen haben was sie da Erklären. (Ist übrigens bei der Relativität Theorie genau dasselbe).
        Um Ihre Unwissenheit zu kaschieren wird ellenlang rumgeschwurbelt so dass keine Sau wirklich versteht was da geschrieben steht.
        Da keiner seiner eigenen Dummheit begegnen will, gibt’s dann so eine Art pseudo ich hab‘s verstanden. (Man will ja dazu gehören!)
        In Wirklichkeit ist es aber bloss auswendig gelernt und es wird unverdaut weitergereicht.

        Ich weiss, ich werde mir von den Intellektuellen jetzt (zumindest geistig) Schläge einstecken.

        Aber sei‘s drum!

        1. Nein, Sie werden keine Schläge einstecken. Ich stelle mich da nämlich vor Sie.

          Ich habe zuerst geschwiegen, weil das ein durchaus heikles Thema ist, aber anscheinend kommt man ja nicht drumherum. Also:

          Die beiden Unvollständigkeitstheoreme Gödels haben in nahezu allen Kontexten, in denen sie ins Feld geführt werden, keine Aussagekraft und dienen meist nur als Schlauheitssymbol.

          Warum? Erstens sagt Gödel etwas über *Sprache*, konkret über Sprachen zum Ausdrücken mathematischer Sachverhalte, etwas aus – und *nicht* über die Sachverhalte als solche. Zweitens gab es einen konkreten Zusammenhang und Kontext (insb. Hilbert), drittens ist die Betrachtung äusserst theoretisch und viertens weitgehend ein anspruchsvolles gedankliches Hütchenspiel.

          Der Kontext ist sehr wichtig. Es ging damals um Betrachtungen zu logischen Systemen und im Grunde lassen sich GIT1 und GIT2 zusammenfassen zu „Hilbert und Kollegen irren. Die Dinge sind komplexer“, oder fachlich ausgedrückt, „die Menge der denkbaren Sachverhalte und die Menge der Möglichkeiten, diese Sachverhalte geeignet zu beschreiben, sind nicht kongruent“. Anzumerken ist auch noch, dass das ganze Gebiet damals noch recht unentwickelt war.

          Übrigens leiden wir auch in erheblichen Teilen der Physik an einem Analogon, nämlich der (hauptsächlich ami geprägten) Modell-Wut.

          1. Werter Russophilus, ich habe mich vor längerer Zeit mit Gödel beschäftigt. Soweit ich es erinnere, sagt Satz 1 umgangssprachlich, daß es in logischen Systemen immer Sätze oder Sachverhalte gibt, von denen im System nicht ausgesagt/bewiesen werden kann, welchen Wahrheitswert sie haben.
            Ich hoffe, das ist einigermaßen korrekt.

            > Die beiden Unvollständigkeitstheoreme Gödels haben in nahezu allen Kontexten, in denen sie ins Feld geführt werden, keine Aussagekraft.

            Damit haben Sie sicher recht. Doch diese Aussage von Gödel hat mich, als ich damals auf sie stieß, elektrisiert.
            Analoges Denken ist eine Erkenntnismethode, die hier gut angewendet werden kann.
            Also, um beim Thema zu bleiben: Im gegenwärtigen (politischen, wirtschaftlichen, sozialen, finanziellen etc.) System sind bestimmte Sachverhalte/Aufgaben nicht lösbar. Beispielsweise ist ein nachhaltiges Wirtschafts- Finanzsystem (im Einklang mit der Natur) im System nicht machbar.

            Folgerung: Das System muß transzendiert werden. Oder anders ausgedrückt. Es braucht etwas wesentlich Anderes, Neues.

            1. Beachten Sie, dass Sachverhalt, Aussage (Sprache) und Beweisbarkeit mitunter erheblich divergieren.

              Ich sagte nicht umsonst, dass das ein heikles (und schwieriges) Thema ist. Zunächst mal: Eine Primzahl z.B. ist eine Primzahl, ganz egal, ob wir sie als solche kennen oder für eine solche halten oder überhaupt von Primzahlen wissen.
              Zweitens – und da wird es endgültig schwierig – ist zu unterscheiden zwischen „natürlicher Mathematik“, also etwas, das wir in der Natur beobachten bzw. aus solche Beobachtungen erkennen können und „geschaffener Mathematik“ (wovon es wiederum verschiedene Ebenen gibt von der zwingenden Ableitung bis hin zu blanken Konstruktionen).

              Auch ist zu sehen, dass „Wahrheitswert kann bewiesen werden“ voraussetzt, dass Wahrheitswerte überhaupt die relevante Domäne sind. Hier wiederum gilt es wieder Unterscheidungen zu treffen; ich nenne nur mal 2 Beispiele zum Verständnis: Wetter zum Zeitpunkt X kann oft kein Wahrheitswert zugeordnet werden, weil die Komplexität zu hoch ist, als dass wir brauchbare Aussagen machen könnten. Ein ganz anderer Fall ist Superposition („unentschiedener latenter Wahrheitswert“).

              Einfach mal GIT zwei zu bringen mag cool wirken, ist aber selten haltbar oder auch nur angebracht.

              1. Möglicherweise unterscheiden sich unsere grundlegenden Ansichten über Mathematik gar nicht so sehr. Sie sind mir aber im Praktischen und in der Durchdringung Meilen voraus.
                Ich agiere da oftmals intuitiv, was Vor- und Nachteile hat, und Fehler einschließt.

                > Die beiden Unvollständigkeitstheoreme Gödels haben in nahezu allen Kontexten, in denen sie ins Feld geführt werden, keine Aussagekraft.

                Bei den Gödel-Sätzen gibt es mAn zwei Ebenen. Einmal die streng mathematische, da ist ihre Aussage selbstverständlich völlig korrekt.
                Interessant ist aber auch die andere Ebene*, daß der Satz es ins Allgemeinbewußtsein und die populärwissenschaftliche Literatur geschafft hat.

                Es ist hier mAn so ähnlich wie bei der Unschärferelation. Die ist ja erstmal nur eine Aussage über Quanten. Doch es hat sich schrittweise immer mehr gezeigt, daß sie analog auch im Makro-Bereich gilt.
                Sogar im sozialen Bereich wird es Analoges geben. Sie ist erkenntnistheoretisch ebenso wirksam/wichtig.

                Als ich Gödel zur argumentativen Unterstützung meiner „Transzendenz-These“ nutzte habe ich mich auf der *Ebene bewegt. Kein strenger Beweis, zugegeben.

                1. Mit Verlaub, aber das was es ins Allgemeinbewusstsein geschafft hat, hat nur noch vage mit Gödel und Heisenberg zu tun.

                  Wie auch immer, ich will da nicht drauf herum reiten.

    2. Vielen Dank an Russophilus für einen weiteren sehr gut gelungenen Artikel. Ein wenig Licht zur Erhellung der Dunkelheit sollte noch folgen. Seit ich vor Jahren im Talmud gelesen habe (sehr empfehlenswert), ist eine Kerze angegangen.

      Was tun?

      Bestrafe einen, erziehe hundert. Wer nachdenkt, weiß, was gemeint ist. Da müssen die Eier aber im Sack sein und nicht aus Bodenhaltung. Vor Monaten hatte ich schon mal deutlicher geschrieben, lasse das aber jetzt sein.

      An Schliemanns:

      „Das Leben geht dahin, Jahr für Jahr, Jahrzehnt für Jahrzehnt.“ Sehr richtig! Vor einem Jahrzehnt, als das alles für Leute mit offenen Augen schon absehbar war, war Auswandern eine gute Option. Bisher wenigstens ein gewonnenes und nicht verlorenes Jahrzehnt.

      1. @Latino: für mich war dies auch ohne Auswanderung kein verlorenes Jahrzehnt. So habe ich das auch nicht gemeint. Achtsam sein, interessante Menschen kennen lernen, sich weiter entwickeln, sein Umfeld mit gestalten usw. geht auch ohne Auswanderung. Trotzdem würde eine ganze Generation verheizt. Ich sprach von Chancen die als Gesellschaft, als Weltgemeinschaft vertan wurden. Die Veränderung wird kommen, da bin ich mir sicher und momentan sind wir auf einem guten Weg, vieles wird dermassen sichtbar, dass selbst blinde beginnen zu sehen.

  8. Zur Zeit ist die Ukraine militärisch nur ein Zwerg im. Vergleich mit Russland aber die Neoliberalen Kriegstreiber warten ab und rüsten die Ukrainer systematisch weiter auf damit sie der RF den grösstmöglichen Schaden zufügen können, niemand wird von denen ernsthaft erwarten zu siegen eine schwärende Wunde an der Westgrenze Russlands würde diesen Hyänen auch schon Genugtung bringen. Jede Schwächung Russlands ist ein Sieg für seine Feinde. Das Russland nicht nach der Verhängung der Sanktionen kollabiert ist wurde mit Verwunderung und Wut zur Kenntnis genommen. Aus dem Grund will nun der Wertewesten weitere Gründe schaffen um Russlands Wirtschaft Finanztechnisch zu erwürgen und sie werden diesen Grund eigenhändig erfinden. Swift zb wäre solch eine Waffe. Wenn es zu einer Wirtschaftskrise kommen sollte ( welt weit) dann werden die Neoliberalen Faschisten vor nichts mehr zurück schrecken um einen Wirtschaftskollaps zu vermeiden. Es sind leider sehr instabile Zeiten und wir alle können nur hoffen das uns eine Katastrophe hier in Europa erspart bleibt.

  9. Ergänzung zu meinem Beitrag von heute, 12:04 Uhr – Teil 1.

    Wie Russophilus analysiert hat, balancieren wir auf des Messers Schneide.
    Es ist so eine Sache mit dem Wörchen „müssen“. Doch hier ist es angebracht:

    Jeder, dem es wirklich und von Herzen um das Wohl seines Volkes geht, muß über seinen eigenen Schatten springen.

    Rechts – Links, Handwerker – Intellektueller, Arbeiter – Unternehmer, Krieger – Pazifist, Mann – Frau, Tier – Mensch etc.

    Selbstverständlich gibt es hier natürliche Unterschiede und Eigenheiten, die es zu respektieren gilt. Doch all diese Unterschiede wurden und werden bewusst zu Teilungen aufgeblasen. Die meisten Dörfler wissen warum und von wem. Es gilt die geistigen Schranken zu überwinden.
    Nur so können wir in dem Krieg, von dem Russophilus spricht, bestehen.

    Ja, viele Menschen schlafen noch recht fest. Vor nicht allzulanger Zeit waren das auch für mich „Schlafschafe“. Dabei bemerkte ich nicht, daß ich mich damit über sie erhob. Ich war ja was besseres, ein Aufgewachter.

    Schlafschaf – Aufgewachter, das ist nur eine weitere Trennung, die wir aber selber vornehmen. Auch diese Menschen sind dabei aufzuwachen. Es gibt viele Phasen im Aufwachprozeß.

    Nach dieser Vorrede hier der Link zu einer Seite, auf die ich erst kürzlich hingewiesen wurde:

    https://deutsches-maedchen.com/

    Oben habe ich das Paar Tier – Mensch in meine Aufzählung mit aufgenommen. Ganz bewußt. Tiere sind auch Seele.
    Der aktuelle Artikel (vom 23.6.18) der obigen Website hat die Überschrift:

    „Die Schöpfung – Vom Wert des Menschen und des Tieres!“

    Den Beitrag zu lesen, lege ich jedem ans Herz.

    1. @Ekstroem: ein herzliches Dankeschön, dass Sie mich auf die Seite vom „Deutschen Mädchen“ geführt haben! Der Aufruf zum Treffen in Nürnberg ist wahrhaft ein ganz besonderer Text. Ich begann bei ihren Link zu lesen und las dann weiter, bis ich auf das hier gestossen bin, (das Sie sicher auch gelesen haben), Link: https://deutsches-maedchen.com/2018/06/22/nuernberg-den-30-06-18-von-freiheit-recht-liebe-kraft-mut-und-berufung/
      Ein sehr besonderer Text!

      1. Ja, Danke, Schliemanns.
        „Das deutsche Mädchen“ schreibt mit Herz und gesundem Menschenverstand und denkt eigenständig.
        Was will man mehr?

  10. Ergänzung zu meinem Beitrag von heute, 12:04 Uhr – Teil 2.
    Russophlus schreibt in seinem heutigen Artikel:

    > Wir müssen den Überfall mit den „flüchtlingen“ stoppen. Jetzt. Um jeden Preis

    Das ist das Gebot der Stunde.
    Wie soll das gehen?
    „Die“ sind doch so viele und überall. Die haben doch alles unter Kontrolle.

    Na und, darauf kommt es nicht an. Im vorigen Beitrag habe ich auf eine Website hingewiesen. Dort wird im Beitrag vom 22. Juni auf die Solidaritätsveranstaltung für Ursula Haverbeck und die anderen politischen Gefangenen am 30.6.18 in Nürnberg hingewiesen. Auch hier lohnt es sich, den ganzen Beitrag zu lesen. Zitieren möchte ich die fürs Thema entscheidenden Zeilen, die ein Teil der Antwort auf die obige Frage sind – Wie soll das gehen?

    [nach Ausführungen zur Hexenverfolgung:]

    Doch so wie es auch in jüngster Zukunft, in der heutigen Zeit sein wird, hat auch damals letzten Endes „das Gute“ gesiegt! Warum? Weil die Anzahl der Menschen, die gegen dieses Unrecht aufgestanden sind, schlicht in der Überzahl war!
    Ich rede jetzt nicht von Zahlen in Bezug auf „alle“ Menschen! Sondern ich rede von Zahlen, die die „guten Akteure“, „den bösen Akteuren“ gegenüberstellen! Sprich: Die Anzahl der Menschen, die diese Barbarei abscheulich fanden und etwas dagegen unternahmen, übertraf die Anzahl jener Menschen, die diese Schweinereien überhaupt erst veranstalteten um Längen!

    ES KOMMT ALSO NIEMALS AUF DAS „GANZE VOLK“ AN, SONDERN LEDIGLICH DARAUF; DASS ES GENUG MENSCHEN GIBT, DIE GEGENDAS UNRECHT KÄMPFEN!

    Das Volk ist wie eine Herde Schafe oder vielleicht auch wie die Fahne im Wind! Es wird so oder so hinterher laufen. Ganz gleich ob sich sein Hirte nun „Gott“ oder „Teufel“ nennt! Es wird immer genug Menschen geben, die sich schlichtweg nicht dafür interessieren, was in diesem Land wirklich geschieht oder was letzten Endes die Wahrheit ist. Sie werden stumm nicken und dann brav hinterher traben! Aber das sind nicht die Leute, auf die es ankommt! Worauf es viel mehr ankommt ist, dass „jeder“ der das Herz am richtigen Fleck hat und dessen Gehirn noch funktioniert, diesen inneren Ruf als das anerkennt, was er tatsächlich ist:

    NÄMLICH „EIN RUF“ DER VON GANZ TIEF INNEN; DAS HEIßT „AUS EINER HÖHEREN QUELLE“ KOMMT!

    Zitat Ende.

    Wir sind das Volk.

  11. === Malte P. ard Kommentar ===

    Ich sehe keinen Anlass zu Freude. Mehr noch: Ich warne.

    Zunächst mal halte ich den Kommentar für einen billigen psychologischen Taschenspieler-Trick. Er funktioniert so: In einer bestimmten Situation ist scharfe Kritik unvermeidlich. Also entschließt man sich, die Kritik lieber – kontrolliert – selbst über einen Schattenspieler zu bringen als sie von Dritten und unkontrolliert zu kriegen.

    Zweitens halte ich den Kommentar für das Ergebnis eines sehr, sehr lauen aber verzweifelten cdu Manövers. Einerseits ist die cdu, wie man gerade erst bei der internen Versammlung sah, praktisch völlig gehirngewaschen auf merkel und Kritiklosigkeit getrimmt, andererseits kann selbst cdu’lern nicht entgehen, dass sie bei Dank merkel weiterhin stark fallenden Werten auf eine unvermeidliche Vertreibung vom üppigen Futtertrog zusteuern. Das Ergebnis haben wir nun gesehen.

    Drittens und wichtigstens wird da eine Person kritisiert. Zwar die wichtigste der cdu, aber dennoch nur eine Person. Anders ausgedrückt ist der Kommentar auch ein Versuch der absolut stramm einheitspartei-treuen ard, die Notlösung „OK, OK, merkel und ihre Linie sind nicht mehr vermittelbar und unhaltbar, also stellen wir mal die Lösung mit der ’neuen frischen cdu‘ vor“.
    Worum es denen wirklich geht, ist ganz einfach, die eiheitspartei-diktatura – und damit ihre Tröge und ihre luxuriösen Positionen – um jeden Preis zu retten. Entsprechend möchten die die Frage verengen und fokussieren zu „Das – dann weiter im Amt bleibende – Regime braucht eine neue Visage an der Spitze und ein paar kleine Zugeständnisse ans Volk“.

    Njet!

    merkel reicht nicht – und übrigens reicht auch ein Rücktritt nicht; merkel muss vor ein *ordentliches und glaubwürdiges* Gericht!
    Und: Das ganze Regime muss weg und ein glaubwürdig zustande gekommener bundestag muss her. Ohne fest garantierte Listenplätze, ohne parteien-Tricks und picobello Grundgesetz-konform.

    Und wir brauchen wieder eine richtige Regierung, die die Interessen des deutschen Volkes vertritt und für das Wohl des deutschen Volkes arbeitet.
    Dazu gehört auch, dass *alle* „flüchtlinge“ umgehend unser Land verlassen müssen. Ausnahmen kann es nur für die *sehr, sehr wenigen* geben, die sich wahrheits- und ordnungsgemäß mit richtigen Angaben registriert haben und *nachweisen* können, dass sie *wirklich* die Bedingungen für Asylschutz erfüllen.

    1. wenn man denkt es kann nicht mehr schlimmer kommen dann haut einem die boulevard presse altmaier und ähnliche kaliber als lichtgestalten in der kanzlerdämmerung um die ohren
      https://www.blick.ch/news/ausland/deutschlands-regierung-in-der-dauerkrise-merkel-nachfolger-machen-sich-schon-bereit-id8517632.html

      und hier ein kommentar dazu:
      https://philosophia-perennis.com/2018/06/25/jetzt-kommts-dicke-altmaier-wird-von-schweizer-medien-als-nachfolger-merkels-ins-spiel-gebracht/

    2. In meinem Umfeld, das wahrscheinlich seit Jahrzehnt csu-und damit merkel-konform ist/war, hat sich der Ton geändert. Ich vermute zwar nicht, dass es viele wagen, nicht die csu zu wählen, – jedoch werden die wegen aktueller Vorkommnisse immer mehr wackeln.
      Was seehofer-söder ansteuern ist kaum der Rede wert, weil nämlich eine Grundvoraussetzung, mMn kippen seeh.-söd., wenn es Not tut, weil sie dem Regime weiterhin angehören wollen.

      Die afd – und die vielen kleinen individuellen blogs – haben gute Aufklärungsarbeit geleistet und das ist nicht mehr auszumerzen. Man siehe es auch daran, dass das Gebaren des Regimes immer groteskere Züge annimmt.

      merkel muss weg genügt nicht.
      Nicht mal: alle-die-schon-länger-im-BT-sitzen müssen weg
      Die gemachten Fehler,
      die damit angepeilten Ziele müssen auf den Tisch.

      Es ist grauenhaft, wie man (inzw. auch politiker oder journaile) medial ungestraft verkünden können, ein neuer Kopf müsse her, – um die Sch…ße in anderer Farbe zu verkaufen.

      Aber ich glaube es gelingt ihnen jetzt nicht mehr, die Bürger hier unwissend zu halten und abzuspeisen.

      mMn dauert es auch nicht mehr lange, dann darf auch darüber gesprochen werden, dass u.a. die nicht enden wollende Vermehrung in koran-anhängenden Ländern von und in diesen Ländern zu regeln ist.

      Danke für Ihren guten Artikel.

      1. welt-online bringt ja manchmal Artikel um dem Leser zu assozieren, die zeitung die-welt gehöre zu uns Bürgern.
        Hier ist wieder so ein Artikel, wahrscheinlich nur die Spitze des Eisbergs, aber ich sende mal den Link https://www.welt.de/politik/deutschland/article178141460/Migration-nach-Europa-In-NRW-leben-mehr-Asylzuwanderer-als-in-ganz-Italien.html
        Inhalt: in Zahlen zb. Wie hoch die Zuwanderung in NRW, in Italien, in FR ist.

        Daneben noch erwähnenswert: im bamf dolmetschen Angehörige ihre asylsuchenden Angehörigen und bearbeiten deren Asylanträge.
        Langsam kommt raus,, zu was für einen Bananenstaat man Deutschland hat verkommen lassen. https://www.express.de/duesseldorf/bamf-wirbel-in-duesseldorf-kontrollverlust–viele-mitarbeiter-sind-verwandte-30664124?originalReferrer=http://www.politikversagen.net/

    3. Und wenn Merkel am Ende wieder wie ein Fels in der Brandung allen Stürmen getrotzt hat, wird sie in den Augen des Völker der EU endgültig in den Olymp aufsteigen.

      1. Hmmm … ich sehe etwas anderes, nämlich den Umstand, dass wohl nicht mal ein „Zucker in den Arsch“ Ausweich-Posten auf sie wartet. Die nato, iwf, etc. Chefposten sind alle besetzt und zwar von Leuten, die selbst wissen, wie man beisst und verteidigt. Und das dürfte tatsächlich mit ein Grund sein dafür, dass sie so fest klebt. Und wer weiss, vielleicht wartet ja auch auf sie statt eines internationalen Chefpostens das Modell sarkozy auf sie (Peinliche Festnahme und Verhör).

        1. es war mal eine zeit lang die rede von einem pöstchen (chefetage???) bei der uno für das M ist aber wieder still geworden um das thema. ich schlage vor sie soll kanzler/präsident in der hölle werden . . . .

        2. Ich denke auch, dass wird der Kopf sein, welcher man dem „Pöbel“ auf dem Tablett serviert um seine eigene Legitimation wieder glaubhaft zu machen.

          Ob das funktionier, kann ich von aussen nicht abschätzen.

  12. Ich lese hier bereits seit einer ganzen Weile mit. Die Artikel von Russophilos (Nomen est Omen) sind meist pointiert und laden zum weiteren Nachdenken und Recherchieren ein.
    Über das politische Tagesgeschen kann hier noch lange analysiert werden. Analysen sind auch sehr wertvoll und wir müssen das noch sehr viel gezielter und professioneller organisieren (in „Denkfabriken“, Institutionen aller Art). All die Analysen und Kommentare gehen schon in die richtige Richtung aber diesmal wurde endlich einmal der Nagel auf den Kopf getroffen! Und an diesem Punkt ist wahrlich sehr tiefes Verständnis vonnöten. Konzentrieren wir uns auf Deutschland und Rußland, denn das allein ist der Schlüssel für die weitere rechtmäßige Entwicklung unserer Welt, so, wie es die höheren positiven Hierarchien vorgesehen haben. Das ist die Lehre der Anthroposophen, der Rosenkreuzer und anderer positiven Gesellschaften seit Jahrhunderten. Genau das wissen auch die „Dunklen“. Die irdischen Dunklen sind weitgehend in Großbritannien zu verorten und agieren über ihre „Clubs“ und allerlei Logen. Deshalb wird auch jeder Politiker, der etwas werden will, praktisch genötigt, irgend einer Loge beizutreten. Stichwort: „Strikte Observanz“. England ist seit Jahrhunderten der Spalter, der Keil, der zwischen diverse Nationen und Reiche in Europa getrieben wird. Und eben allen voran zwischen dem Deutschen Reich und dem russischen Zarenreich. Um nicht zu weit auszuschweifen, müssen wir doch zurück zu den Geschehnissen der russischen Revolution (1913) und dem Logenattentat auf den österreichischen Thronfolger in Sarajevo. Bekanntlich wurde daraufhin aus einem regionalen Konflikt der Urkonflikt Europas im 20. Jahrhundert. Schon damals wurde der Grundstein für den weiteren Konflikt zwischen Deutschland im weitesten Sinne (Deutsches Reich, Kaisserreich Österreich (KUK)) sowie Rußland gelegt, um die Verbindung der arischen Germanen mit den arischen Slawen zu unterbinden und gezielt Haß zu säen. Die weitere Geschichte mit den Schandverträgen von Versailles und St. Germain (Nomen est Omen! Ausgerechnet dieser heilige Name wurde besudelt!) ist im wesentlichen bekannt. Dann kamen die Ereignisse der Jahre 1939, 1940 und 1941. Polen, das undankbarste Land Europas, ließ sich von den Briten nur zu gerne wieder einmal gegen das Deutsche Reich, welchem es so viel zu verdanken hatte, in Stellung bringen. Der Neid auf die Deutschen wird den Haß bei den Polen immer am Köcheln halten und immer wieder feindlich handeln lassen. Der Führer hat förmlich um Frieden gebettelt, niemandem sonst hätte man das durchgehen lassen, aber es half nichts. Die Falle war gestellt. Die Dunklen wollten den Konflikt zwischen Rußland und Deutschland, alles Andere diente nur zur Schwächung der Deutschen, damit sie den Konflikt gegen Rußland nicht siegreich für sich entscheiden konnten. Der deutschen Reichsführung, an der Spitze ein großer Mann, war der perfide Plan sehr wohl bewußt und bekannt. Auf der Gegenseite handelte ein Instrument der Dunkelkräfte (Stalin), mit dem klaren Auftrag, seinerseits die bislang bekannte Kultur in Europa – vielleicht sogar in der ganzen Welt – auszulöschen und alle zu einem Einheitsbrei zu formen. Wie gesagt, dem Führer war dies in der Tiefe bewußt. DESHALB handelte er, wohl wissend, daß die sowjetischen Truppen ihrerseits auf einen Großangriff vorbereitet wurden. Vorbereitet war die Wehrmacht darauf nicht. Es ging also um eine Schlacht gegen „Sauron“, nicht gegen Rußland – und schon gar nicht gegen das Russische Volk, werter Russophilos. „Sauron“ wurde vertreten durch die nihilistisch-bolschewistische Ideologie, die nichts als Zerstörung kannte und im Sinn hatte. Ganz im Gegensatz zum deutschen (nationalsozialistischen) Trachten, welches in bester deutscher Tradition aufbauend, schöpferisch tätig sein wollte und dies auch war. An dieser Stelle schaltete sich der verräterische Vatikan ein, der ansonsten immer gegen das Deutsche Reich intrigierte. Denn die Herren Kardinäle verstanden sehr klar: würde der Bolschewismus („Sauron“) siegen, dann wäre es gänzlich und total aus mit der 2800- jährigen europäischen Kultur. Der Ausgang des Ganzen ist bekannt. Die Deutsche Wehrmacht hat heldenhaft gekämpft, viele, viele unschuldige Russen und Ukrainer sind unnütz gefallen. ABER, Russophilos, dies war keine „persönliche Rechnung“ wie weiland zwischen verwandten Monarchen! Es ging um „Gut und Böse“, wozu eben die Schachbrettfiguren zu einem Kampf aufgestellt wurden. Dem Führer war dies in absoluter Tiefe bewußt. Deshalb sein Friedenswille gegenüber dem Verursacher, England / GB, und seine große Geste, eine ganze Entsatzarmee nicht zu vernichten. Der Krieg hätte in Dünkirchen entschieden werden können. In einigen Jahrzehnten wird dies in den Schulbüchern gelehrt werden! Polen ist nicht der Rede wert, dieses Land wird immer Probleme machen. Die Gefahr kam aus den „Tiefen Asiens“, der (jüdische) Bolschewismus. Die Dunklen spielen sehr bewußt mit den Juden (egal ob Sepharden oder Khazaren). Das Geld ist ihr Gott, sie beten es an und ihre Religion gebietet, Andere zu mißachten und ggf. zu töten. Seit und durch Christus wissen wir, daß die Juden im Ganzen Kinder der dunklen Seite sind, ihr Gott ist Luzifer, genauso wie der Logengott. Mehr noch, es sei keine Sünde, einen Gojim zu töten; das ist ja kein Mensch. Es ist klar, daß solch eine Ideologie satanisch ist, ja direkt von ihm stammen muß. Und als Werkzeug nehmen sich die Dunklen dann eben diese dem Judentum anhängenden Völker. Die Juden selbst (alle Gruppierungen) stehen außerhalb des regulären Kulturzyklus der vierten, fünften und sechsten Kulturepoche. Sie sind der dunkle Rammbock für die wirklichen Dunkelkräfte und Kulissenschieber, der ewige Versucher für die gesamte Christenheit, die Antithese zu Wahrheit und Licht und gottähnlichem Schöpfertum. Die jüdische Finanz- Karte auf der U.S.- Seite und der jüdische Bolschewismus auf der SU- Seite haben die zahlenmäßig völlig unterlegenen Deutschen einfach aufgerieben. Sprung: 1945, 1949: Die Karten wurden neu gemischt. Ja, die Deutschen (als Vertreter der lichtvollen Christuskräfte) sollten in unendlich raffinierter Weise ausgesaugt und ausgeplündert werden, so sie sich überhaupt noch einmal erheben würden nach der vernichtenden Niederlage. Aber die Deutschen erheben sich prinzipiell immer wieder, genauso, wie jeden Morgen die Sonne im Osten aufgeht. Nun begann die planmäßige Phase des Aussaugens und der Überfremdung. Zunächst zaghaft mit Art- und Wesensgleichen (Italienern und Griechen, dann die Slawen [Jugoslawen] und dann wurde der Hebel richtig angesetzt zum vorletzten Schlag: Muslime (Türken und Kurden). Eine Flutung mit diesen Völkern zu Lasten der Deutschen. Ergebnis bekannt. Jetzt sind wir tatsächlich in der Endphase (Muslime als die schlimmsten Feinde Christi und gänzlich artfremde Afrikaner und Araber), welche durch eine höchstgradig kriminelle Bande, welche die Regierung Deutschlands in Berlin seit Jahrzehnten usurpiert hat, gelockt und gefüttert werden, um Verbrechen gegen die Deutschen und Mitteleuropäer in epischem Ausmaß zu begehen. Also „Sauron“ mitten in Europa.
    JA, Freunde der abendländischen Kultur und Tradition, JETZT muß gehandelt werden, sonst gehen wir w i r k l i c h ALLE unter. Jetzt wird Widerstand zur Pflicht. Jetzt greift Artikel 20, Absatz 4 GG für die DEUTSCHEN!!! Wann, wenn nicht jetzt? Das abgehalfterte Besatzungsvehikel BRD mit seiner hochverräterischen, widerlichen Führungsmannschaft seit Jahrzehnten hat endgültig ausgedient! Wie ein alter Lappen. Der perfide Plan war selbstverständlich, das trojanische Vehikel (Groß-) BRD in den „Vereinigten Staaten von Europa“ aufgehen zu lassen und eben mit diesen fremden Menschenmassen zu fluten. Die Deutschen hätten ihre (nationale) Geistes- und Hochkultur dann nicht mehr den Russen kollektiv übertragen können, welche quasi auf „Erweckung“ warten. Die russische Seele ist ja passiv, geduldig, sie wartet auf den arisch- deutschen Geistes- und Kulturimpuls. Deutsche und Russen in Frieden und Freundschaft vereint bilden eine neue, rechtmäßige Kulturepoche. Rußland BRAUCHT Deutschland dringend und wartet. Wir haben noch ein Zeitfenster von – je nachdem – zwei oder sechs Jahren. Wladimir Putin ist der Mann, der dies alles versteht und der seinem russischen Volk erklären kann, daß die künstliche Feindschaft mit Deutschland und dem Deutschen Reich beendet werden muß! Wer, wenn nicht er? Donald Trump ist auch ein intelligenter Mann. Er weiß, daß die „Deutsche Frage“ gelöst werden muß, sprich, daß es zu einem Friedensvertrag mit dem Deutschen Reich kommen muß. Er hat ja deutsche Wurzeln, ist also deutscher Abstammung. Seine Frau ist eine arische Slawin aus Slowenien, Christin. Eine sehr kluge und gebildete Frau. Da soll noch einmal jemand von „Zufällen“ sprechen. Am deutschen Schicksal hängt buchstäblich die weitere, rechtmäßige Entwicklung dieser Welt. Wir haben jetzt W. Putin, der für die orthodoxe Christenheit handelt wie einst der Führer Adolf Hitler für die nicht-orthodoxe Christenheit. All die Wirtschaftsfragen sind im Moment sehr wichtig aber nicht alles entscheidend. Es geht um die gänzlich artfremden (muslimischen) Massen in Europa und an der russischen Südflanke. Wenn dieser unaufhörliche Zustrom nicht endlich radikal gestoppt wird, werden wir in dieser Masse einfach ersaufen und unsere Kultur ist endgültig dahin. DANN hätten die Dunklen tatsächlich für eine sehr, sehr lange Zeit gewonnen. Wir sprechen hier von zehntausenden von Jahren.
    ALSO: Wir erleben gerade das Spektakel aus „Herr der Ringe“.
    Wladimir Putin wird seinerseits ungeahnte Hilfe erhalten, wenn er sein Volk zur generellen Achtung und Liebe den Deutschen gegenüber erzieht und die alten Ressentiments vom „großen vaterländischen Krieg“ endgültig fallen läßt. Er kennt die Wahrheit. Und er kann militärisch helfen. Auf deutschem Boden werden sich wenigstens 100.000 Mann zusammen trommeln lassen (militärisch und zivil), welche mit vereinten Kräften gegen „Sauron“ und die Hochverräter in Berlin angehen. Sobald Deutschland wieder eine authentische, integre Führung hat, werden Verhandlungen mit dem ehemaligen Hauptkriegsgegner USA aufegnommen. Frankreich und England spielen keine bedeutende Rolle mehr und höhere, positive Mächte werden es nicht zulassen, daß eine Nuklearbombe oder ähnliches auf Mitteleuropa niederregnet.
    Wir müssen uns formieren. Die Lage ist ernst, sehr ernst. Mitteleuropa muß sich jetzt formieren. JETZT! Oder die Mitteleuropäer gehen in einem gewaltigen Tsunami einfach unter. Lieber heldenhaft fallen als sich nur abschlachten zu lassen. Der Kampf für die RICHTIGE Sache ist heldenhaft. Drückebergerei ist frevelhaft. Ich hoffe, dies war deutlich genug.

    1. Sehr gute, lineare Zusammenfassung! Insbesondere die strategische Denk-Organisation finde ich dabei wichtig. Um koordiniert mit intelligenten Maßnahmen den Drachen zu enthaupten. Die Resonanzwelle dazu baut sich m.E. immer mehr auf, das Bewußtseinsfeld erweitert sich. Für Volk und Recht!

      1. Ihre Anmerkung von gestern ging mir nicht aus dem Kopf. Ich will versuchen, besser zu antworten.

        Ich war viele (junge) Jahre meines Lebens ein verwöhnter Mensch wegen meines Kopfes. Und so kam ich immer mal wieder mit „höheren Kreisen“ in Berührung. Ein Beispiel dafür ist die Einladung, doch dem Ritterorden beizutreten (und dann auch schnell aufzusteigen). Ein anderes Beispiel sind die Jahre bei einer weltweiten Unternehmensberatung. Viele Jahre später grinste mich einer von denen, mit dem ich mich angefreundet hatte an und meinte „Du warst nützlich. Wir haben Dich intern „den Killer“ genannt“. Heute grinse ich über mich und denke mir „so ein intelligentes Kerlchen und doch so viele Jahre so dumm“.

        Mir hat’s Spass gemacht, meinen Kopf zu gebrauchen, gut bezahlt zu werden und quasi Narren-Freiheit zu haben. Weiter nachgedacht habe ich nicht. *Für andere*, ja; *über mich* und das Leben, nein. Und über die Welt auch nicht. Man könnte sagen, dass ich sehr erfolgreich nach ami-Idealen „sozialisiert“ war.

        Heute profitiere ich insofern davon, als ich Vieles von Innen gesehen habe und weiss, wie manche Leute ticken. Deshalb bin ich auch sehr zurückhaltend damit, z.B. Fr. Weidel zu verteufeln, weil die mal goldman bankerin war. Erstens weiss ich, dass man mit 45 sehr anders als mit 30 ticken kann und zweitens ist mir klar, dass wir die banken-oligarchie nicht brechen können, wenn wir sie nicht auch von innen verstehen.

        Im übrigen kann man die „Agenten“-Theorien endlos weiter spinnen. Nehmen wir an, X sei ein Agent. Dann ist aber immer noch die Möglichkeit gegeben, dass X ein Agenten-Agent ist, also z.B. jemand, der aller Welt den vom Glauben abgefallenen Ex-banker vormacht und den bankern den banker, der vorgibt ein vom Glauben abgefallener Ex-banker zu sein, der aber tatsächlich noch ein loyaler Diener der banker ist … aber tatsächlich *wirklich* vom Glauben abgefallen ist.
        Solche Spekulationen (denn das ist es, Spekulationen, nichts weiter) sind sinnlos. Selbst „an den Taten erkennt ihr sie!“ stimmt nur bedingt. Ich selbst würde eher sagen, dass man erst nach dem Spiel, nachdem alles gelaufen ist, die Wahrheit erkennen kann … und selbst das ist nicht gewiss.

        Vermutlich bricht da der Logiker in mir durch, aber unterm Strich sehe ich es so: Frau Weidel ist *vielleicht* ein banker-Miststück, das uns alle verarscht. merkel dagegen ist *garantiert* eins.

        1. Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es war ja auch *nicht* als Vorwurf gedacht. „Höhere Kreise“ können ja auch ein praktisches Instrument (Rückhalt) sein, um gewisse Themen voranzutreiben, wenn man schon seinen Kopf aus der Deckung nimmt…

          1. Wu Ming

            Ich bin sicher, dass es auch in den „Höheren Kreisen“ auch Trojaner gibt, welche auch nur darauf warten im richtigen Moment „dem Biest“ den Silberpflog in die verdorbene Seel zu rammen.

            Was ich Ihnen schon lange auch mal antworten wollte.

            —> Brennen sollst du Rom!!!

    2. @ Michael

      Bezüglich der Zionisten schimmern durch Ihren Text Gedanken von A. Hitler, die dieser wiederum während seiner Festungshaft 1924/25 in „Mein Kampf“niederschrieb und (leider ohne Differenzierung) den Juden als Machenschaften zuschrieb.
      Vor fast 40 Jahren hatte ich als DDR-ler die Gelegenheit, das bei uns verbotene Buch zu lesen. Sogar sehr gründlich, weil mir Etliches von Widersprüchen zu strotzen schien.
      15 Jahre später wurden mir dann die „Protokolle der Weisen von Zion“ samt ihrer Entstehungsgeschichte zugänglich. Da dämmerte mir auch, aus welch trüber Quelle Hitler während seiner damaligen Festungshaft geschöpft hatte.

      Der spätere Führer wurde genauso wie viele andere Leser ein Opfer solcher „Literatur“. Für einen unvorbereiteten Leser steckt ein solches Maß von Perfidie in Texten wie den besagten „Protokollen“ , dass man regelrecht „austickt“ (indem man sein gesundes Urteilsvermögen verliert).
      Ich habe das selbst in einer ganzen Familiengruppe mit dem Text „Protokolle der Weltdiktatur – Satans neues Testament“ (Des Griffin – „Wer regiert die Welt“) durchexerziert.
      Am Ende bestätigten mir alle Teilnehmer des Lese-Experiments, dass man den Text nur dann geistig gesund „verdauen“ konnte, wenn man ihn als Satire-Schrift verstand und aufnahm!!

      1. Wenn man sich die Strategien und Handlungsanweisungen in den Protokollen anschaut, ist zu erkennen, daß die bis heute und seit über 100 Jahren teilweise wortwörtlich* umgesetzt wurden/werden.
        Der Text ist alles andere als eine Satire. Die Autoren wußten, was sie taten.
        Die Diskussion darum, wie der Text entstand, soll nur von dieser offenkundigen Übereinstimmung* ablenken.

    3. Danke, genauso ist es gewesen, ist es derzeit und kann es werden. Viele, sehr viele denken inzwischen so. Doch was tun Zeus. Ich versuche vorsichtig mein Umfeld vorzubereiten. Arbeit, Bekannte, Familie. Da reichen schon Anmerkungen, Sprüche die die anderen aufhorchen lassen.
      Übrigens spach auch A.H. in einer seiner Reden Mitte/Ende der 30iger von der Freundschaft und Schicksalsgemeinschaft mit dem russische Volk, im Zusammenhang mit den Spalter England. Hochinterressant was A.H. so alles wußte und offen aussprach!

      1. LF

        Ich bin mal per Zufall auf Audio Aufnahmen von A.H. gestossen, wo er mit seinen näheren Leuten spricht. (Treffen und so)
        Ich war wirklich überrascht und es war hoch interessant.
        Zugleich wurde mir klar, dass die Deutschen damals nicht (nur) einem Irren in Zwangsjacke gefolgt sind. Aus meiner Sicht wurde verständlicher, warum die Deutschen ihm gefolgt sind und hat meine Wertschätzung dem Deutschen Volk gegenüber wieder erhört.

        Sonst sieht man ja nur die „irren“ Reden von A. (Und das hat seinen guten Grund)

        Und ich denke man sollte sich schon mal solche Gespräche von A.H. anhören um überhaupt mal im Ansatz zu begreifen, was damals wirklich geschehen ist.

        Deswegen muss man kein NAZI Fan sein – Ich bin auch keiner.

    4. Lieber Michael

      es gibt hier viel zu viele interessante Aktikel um sich in einem laaaaangen Text ohne Struktur zu verlieren.
      Sorry – hab es nicht gelesen…

  13. Mein Gott – sind hier alle unsexy aufgeregt!

    Denkt Mal in großen Zeiträumen! O.k., die werden hier alles kahlfressen, demolieren, vollkacken. Und dann?! Dann werden Sie sich langweilen, Hunger kriegen und frieren. Und dann hauen sie wieder ab oder verrecken langsam hier. Und unter den hiesigen wird die Evolution wieder die gescheiteren, helleren und fleissigen begünstigen und in spätestens 500 Jahren ist alles wieder im Lot.

    1. Oben im Text heißt es, ein Bottroper rannte mit Axt etc. durch den Bahnhof, und weiter unten stellt sich heraus, dass es ein Libanese war.
      Na ja, vielleicht gibt es ja im Libanon auch eine Stadt namens Bottrop :o)

  14. ‚ picobello Grundgesetz-konform.‘ nö‘ Russophilus, denn wie sprach der große deutsche Staatsrechtler Carlo SCHMID in etwa: “ Das Grundgesetz a ‚la GG haben wir nicht verfaßt“!
    RRD

    1. Ja, ich weiss. „Unser“ Grundgesetz wurde von anderen diktiert. Trotzdem: Erstens gibt es wahrlich Schlimmeres und zweitens ist das nun mal, was wir haben. Ich stimme zu, dass wir uns selbst eine Verfassung geben sollten, aber erst mal müssen wir überleben und die einheitspartei diktatura weg kriegen. Wenn wir das geschafft und etwas in Richtung einer wirklichen Volksregierung haben, dann kommt auch eine richtige Verfassung – vom Volk, fürs Volk.

      1. Russophilus
        26. Juni 2018 um 11:44
        „Ja, ich weiss. „Unser“ Grundgesetz wurde von anderen diktiert. Trotzdem: Erstens gibt es wahrlich Schlimmeres und zweitens ist das nun mal, was wir haben. “

        An dieser Stelle muss ich nun doch widersprechen. Ob es nun diktiert wurde oder nicht ist nicht die Frage. Es gibt nicht Schlimmeres als dieses Grundgesetz! DENN
        Fakt ist, WIR HABEN KEIN GRUNDGESETZ MEHR!
        Warum:
        JEDES Gesetz braucht als absolut unverzichtbaren Bestandteil eine Definition des Geltungsbereiches. Der Geltungsbereich kann nicht über den Umweg einer Menschenzugehörigkeit (alle Deutsche o.ä.) definiert werden. In der neuen Fassung des ART 23 steht jede Menge Geschwurbel über die EU und die Beteiligung des Bundesrates. Ein geographischer Geltungsbereich ist nicht mehr definiert.
        Seit im Artikel 23 des Grundgesetzes
        (vergleiche ART 23 ursprüngliche Fassung:
        http://www.documentarchiv.de/brd/1949/grundgesetz.html
        mit ART 23 aktuelle Fassung:
        https://www.gesetze-im-internet.de/gg/GG.pdf
        ) der Geltungsbereich entfernt wurde, ist das Grundgesetz deshalb nicht mehr gültig.
        Das ist die selbe Betrugsnummer wie Wahlen nach Gesetzen abzuhalten, die höchstrichterlich für ungültig erklärt wurden.
        Sollte tatsächlich das GESAMTE Ausmaß des Betruges an den Deutschen und der Welt auf den Tisch kommen, werden sich so manche die Augen reiben.

        Zu diesem Sachverhalt gehören auch all die anderen Rechtsdefinitionen, die das Rechtsverständnis von mindestens 99% alle Bundesbürger (und vieler Dorfbewohner hier) komplett auf den Kopf stellen werden. Beispiele (Rechercheanregungen):
        Eigentum des Namens, tatsächliche Bedeutung der Geburturkunde, Unterschied Mensch – natürliche Person – juristische Person, Toterklärung ab 7 Jahren, Lebenderklärung, gelber Schein, Falle gelber Schein, Staatsangehörigkeit nach RuStAG… usw.
        Wir hatten nach dem Kaiser weder einen richtigen Staat noch ein vernünftiges Rechtssystem. Genau besehen widerspricht sich das Grundgesetz bereits selbst – fiel mir jetzt erst wieder auf beim Anschauen.
        Sie haben uns in eine Falle gelockt, aus der finde ich zur Zeit keinen Ausweg. Ich weiß nicht wie wir vernünftig und friedlich Widerstand leisten können, ohne im Gefängnis zu landen. Und darauf hab ich zur Zeit keinen Bock – so viel Zeit bleibt mir dafür auch nicht mehr. Wer das verurteilt, der darf mir gerne vorangehen. Vielleicht komm ich dann irgendwann auch hinterher…

        1. In Bezug auf das was man glaubt, was hier im werte westen so scheint, möchte ich allen dieses sehr lange Interview mit einem Insider empfehlen:
          https://maras-welt.weebly.com/interview-serie-mit-dem-diplomaten.html

          Hier wird m.E. die *Geschäftswerdung der Welt* und dessen Instrumente und Strukturen 1a erläutert. Auch im Hinblick auf die BRiD. Es ist viel Holz, aber ich habe in meiner ganzen Zeit noch nichts umfassenderes in solch einer „komprimierten“ Form gelesen.

  15. Oma else schläft oder kapiert das alles vielleicht nicht.
    Die leute, die ich aber kenne, die wollen nicht kapieren, weil sie unendlich dumm und blöd sind.
    Keiner von denen, die ich kenne, kann sagen, das haben wir alles nicht gewusst. Sie haben von mir infos, links, und, und bekommen.Sie wissen es !
    Das ist wie wenn man jemanden sagt; neben deinem haus brennts, das feuer könnte übergreifen auf deins! Und derjenige sagt; ach quatsch, ist doch nicht mein problem, da wird schon nix passieren, die feuerwehr wird das schon richten.
    Diese -ach quatsch-, du spinner- etc., bekommt man andauernd
    um die ohren gehauen.
    WIr hier ja, aber da draußen gibts kein -uns- und -wir-.

    1. @nadie
      Ich hatte gestern und heute auf Twitter heftige und längere Auseinandersetzungen. (Teilweise sicher mit Links-Trollen.) zum Thema Shadowban hab ich alle Beweise vorgelegt mit Screenshots usw. Am Ende wurde dann doch lieber geglaubt, dass Twitter nicht zensieren würde und ich wäre von der AfD. Andere haben mich als Nazi beschimpft und mich wohl auch bei Twitter gemeldet.
      Fazit: Mit den Elsen und den Linksgrünen werde ich nicht mehr diskutieren. Nur noch blocken. Jeder muss selbst aufwachen oder eben bis zum Tode dösen.

    2. nadie
      26. Juni 2018 um 11:37
      „Die leute, die ich aber kenne, die wollen nicht kapieren, weil sie unendlich dumm und blöd sind.“

      Ich weiß natürlich nicht, was für Leute Sie kennen…
      Aber die meisten Leute, die ich kenne, glauben das, was sie am häufigsten gehört haben, was in ihr seitheriges Weltbild reinpasst und am wenigsten Aufwand zur Pflege benötigt. Fernsehen ist doch so schön bequem.
      Wer nicht mehr fernsieht und keine Mainstreammedien mehr konsumiert, hat den größten Teil des Weges zur Wahrheit schon zurückgelegt.
      Was die Leute zurückhält ist mMn. der Mix aus Bequemlichkeit und die Angst vor dem Monster unter dem Bett – so lange ich nicht da runter schaue, holt es mich nicht.
      Keinesfalls ist es mangelnde Intelligenz. Die meisten vernagelten Leute sind oft die mit den Hochschulabschlüssen UND den lukrativen Jobs. Man müsste ja noch viel mehr aufgeben, als eine bequeme Geisteshaltung…

      1. Leberfleck

        Vielleicht liegt ja aber auch das Problem darin Intelligenz und Hochschulabschluss in den gleichen Topf zu werfen!

        … und was man überhaupt als intelligent definiert.

  16. Meines Erachtens sollte man die „Flüchtlinge“ und die Dunklen Spieler in einem sehr großen Rahmen (chronologisch und geographisch) sehen.
    Das große Spiel ist Gott/Jesus gegen Satan. Alles spielt sich in diesem Rahmen ab. Dazu haben die Dunklen Spieler den (sunnitischen) Islam zu ihrem Kampfköter aufgebaut. Ein Mittel zum Zweck ist auch Geld.

    Wo ich Ihnen zustimme, lieber Russophilus (Respekt zu Ihrem Artikel), ist die Durchmischung der Rassen. Wenn das nicht klappt mit der Durchmischung so dann die Auslöschung der weißen Rasse. Es ist nicht nur ein Kampf gegen die Deutschen, sondern allgemein gegen die Weißen (Christen).

    Die Auslöschung geht schneller als man denkt. 20% Christen im Osmanischen Reich sind 1914/1915 ausgelöscht worden. Also braucht man für die letzten 20% nur zwei Jahre.
    Wenn ich mich an Schulen umschaue liegt die ursprüngliche deutsche Bevölkerung irgendwo bei 50%. So weit weg sind wir von den 20% auch nicht mehr.

    Der Islam hat das östliche Christentum völlig ausgerottet. Es gab nämlich eine Zeit, wo das Christentum seinen Schwerpunkt in Asien hatte. Es war damals noch eine asiatische Religion.
    Nun ist der Rest dran. Dazu muss das Bollwerk Europa geschleift werden. Es dürfte sich nicht mehr lange halten. Wie es geschleift wird hat Russophilus oben und in anderen Artikeln sehr gut dargelegt.

    Für mich ist die katholische Kirche komplett unterwandert. Die evangelischen Kirchen sind mit tatkräftiger Unterstützung der Dunklen Spieler entstanden (Generell sind die Dunklen Spieler nie weit weg gewesen, wenn es um Spaltungen der Christenheit ging).

    Für mich sind die Orthodoxen Kirchen die einzige Alternative.

    1. Sehe ich inzwischen genauso (so leid es mir persönlich als Christen des westlichen Ritus tut).

      Die Kirche ist im Westen – von einigen individuellen Ausnahmen abgesehen – völlig tot und erledigt. Bis auf ein paar „irre Spinner“ haben sich alle Vereine, Gemeinschaften, Groß- und Kleingruppen der Westkirche mit Haut und Haaren der satanischen nwo verschrieben und dienen nicht mehr Christus, sondern Belial.

      Aber sagen Sie einmal einem dünkelhaften westchristen, daß die Untermenschen im Osten ihm in geistig-religiösen Dingen etwas oder gar vieles voraushaben … das ist weder schön noch besonders nächstenlieb, was Sie dann zu hören kriegen.

      Mich selbst kümmert das Gekodder solcher kotzdummer Wohlstandswanzen längst nicht mehr; den Westen habe ich auch in rebus sacris (=in Religionsdingen) längst abgeschrieben und richte mich da lieber nach Osten (da kommt bekanntlich das Licht her).

    2. 330,
      dazu hier einige Zahlen: Historiker schätzen die Zahl der Opfer, die direkt oder indirekt durch Maos Politik umgebracht wurden, auf 45 bis 50 Millionen Menschen-eine erschreckende Zahl.
      Dem Islam hingegen fielen bis heute etwa 270 Millionen, vor allem Christen, zum Opfer.
      Mohammed war grausamer als Mao-Tse-tung
      Jahr für Jahr werden etwa 100000 Christen im Namen Allahs gefotert, vergewaltigt oder grausam abgeschlachtet.
      Während das Christentum eine Religion des Friedens ist,(Liebe deine Feinde,tu gutes denen die dich hassen).
      Ist der Islam jedoch eine Ideologie des Krieges und des Hasses auf die´´Ungläubigen´´.
      Unser gütiger, liebender Gott steht gegen einen gnadenlosen Allah.
      Der Islam musste sich so gut wie nie verteidigen.
      Er war fast immer der Agressor.
      Zur Wahrheit gehört ferner, der Islam ist der wohl längstanhaltende Imperialismus der Weltgeschichte.
      Er hat nicht islamische Länder erobert, sich einverleibt und um ein Vielfaches länger besetzt,als dass er selbst von solchen Ländern besetzt worden war.
      Allein die Besetzung Spaniens währte 700 Jahre, bevor sich die Spanier in der Reconquista ihrer Besatzer entledigen konnten.
      Aus: Die kleine unkorrekte Islam -Bibel v. Peter Helmes

    3. In Jerusalem wurde das geschlossene Tor gen Osten geöffnet!
      Sehen Sie sich bitte die Geostrategischen Länder Muslimischen Glaubens im Osten Asiens an und dann gehen Sie von dort nach Norden,China,lt. dummgebabbel ist gelb,als weiße Rasse wird das nicht zulassen…
      Darüber hinaus existiert ein Land, ‚gemäß Statistik‘,mit der angeblich größten muslimmasse ,aber unerwähnt ist der sehr weitverbreitete Animismus.
      Der Grund für meineErwähnung liegt darin,das ist ein Teil der Blendung von den Monotheisten,denn wir finden diese Informationen im Netz.
      Gesunde Politik betreibt Politik im stillen,gestörtedurchihrehuren.

  17. Guter Beitrag für uns (info-Konsumenten), wie immer.
    Der Aufruf : Wir müssen den Überfall mit den „flüchtlingen“ stoppen. Jetzt. Um jeden Preis – auch sehr löblich.
    Nur: wie denn, womit? womit anfangen?

    1. @hans 01: auch gegen den Ausdruck „info-Konsument“ wehre ich mich. Konsum = verzehr oder verbrauch von Gütern. Da haben wir ihn wieder den „Verbraucher“.
      Der aber bin ich nicht. Weder der Konsument noch der Verbraucher!
      (Die bunte ach so tolle Warenwelt wäre mit Menschen wie mir übrigens alles andere als glücklich…)
      Die Bezeichnung „info-Konsument“ passt auf bild-leser / tagesschau-seher usw…
      Denn; der info-konsument nimmt auf / frisst / schluckt / speichert ab / und spuckt in Pawlowscher Manier wieder aus, wenn getriggert… ein Prozess der in etwa so tiefsinnig ist wie die die in einer Amöbe ablaufen…
      Grundvoraussetzungen also für erfolgreiche „Hexenverbrennungen“…
      Ich und wie ich meine der Großteil der hier lesenden und kommentierenden hingegen nehmen wahr, gleichen ab, bewegen innerlich, recherchieren, machen sich ein Bild, suchen. Sind Wahrheitssuchende was eigenständiges Denken voraussetzt.
      Wir müssen aufpassen welche Worte wir verwenden!

      1. Schliemanns

        Ich gehöre auch zu den schlecht programmierten Konsumenten.

        Dass man den verwendeten Worten grosse Aufmerksamkeit schenken muss, ist eine Erkenntnis die ich erst kürzlich entdeckte.
        Man sollte tunlichst darauf achten die richtigen Deutschen Worte zu verwenden und möglichst keine NWO Sprache zu verwenden ausser dort wo es angebracht ist.

        Ich habe hier mal drei unscheinbare Gefunden, welche andauernd falsch verwendet werden. Es wird der erste Ausdruck verwendet obwohl der zweite richtig wäre:

        Welt – Erde (Welt ist die irrationale von den Leuten geschlafene Illusion. Die Erde ist unsere Heimat wo meine Seele dranhängt, ist übrigens ein sehr gutes Beispiel um den Unterschied in Texten zu erkennen was welches Wort auslöst oder eben nicht.)

        Person – Mensch (Rechtssprache=Illusion – Real

        Leute – Menschen (ist selbstsprechend)

        Recht – Gerechtigkeit (Illusion – Real)

        Für weitere (Doppelpäckchen) Wörter wäre ich dankbar um meine Sinne zu schärfen.

        (vielleicht kann ja Russophilus, wenn mehr Wörter zusammenkommen so eine Wortliste im Menu anlegen)

        1. Da widerspreche ich ein bisschen insofern als ich bewusst mit dem Begriff „Mensch“ umgehe. merkel z.B. läuft bei mir nicht unter Mensch sondern unter Person oder Leute.

          Im übrigen: Wenn die lgbtsxyzabcs meinen dürfen, das (ganz klar biologische) Geschlecht sei ein soziales Konstrukt, dann kann ich mir erst recht erlauben, das Konstrukt der Mutmaßung, homo sapiens sei monotypisch als haltlose Mutmaßung zu betrachten. Aus meiner Sicht – und ich denke, da stimmen mir recht viele zu nach den Erfahrungen seit 2015 – gibt es unterschiedliche Typen der Gattung Mensch, von denen homo sapiens nur eine und nicht etwa die einzige ist.

          1. Auch ich verwende den Begriff/das Wort „Mensch“ bewusst. Und zwar auch und vor allem als Rassebezeichnung ohne Wertung. Wir werden höchstwahrscheinlich sehr bald mit „Leuten“ konfrontiert werden, die zwar intelligent und sicherlich Träger von Rechten wie den „Menschen“rechten sind, aber doch keine „Menschen“. Mir ist erst kürzlich klar geworden, dass hier auf unserer Erde nicht nur wir „Menschen“ leben. Es wird von mehreren zehntausend „Leuten“ gesprochen, die hier Aufträge erledigen, diplomatische Beziehungen pflegen usw., aussehen wie der Nachbar von nebenan und trotzdem weder hier geboren wurden, noch irdische Gene tragen.
            Im Moment lässt sich das durch die allgegenwärtige Gehirnwäsche noch geflissentlich ignorieren, aber das Thema wird bald auftauchen.
            Ich verwende deshalb für „Menschen“ und diese „NichtMenschen“ inzwischen bewußt den Ausdruck „Leute“.

        2. Der „Mensch“ ist auch nur ein juristischer Begriff. Im weiteren Verlauf sind „Menschenrechte“ daher auch nur eine weitere Fiktion, die einem verliehen aber auch wieder entzogen werden kann.

          Im Naturrecht sagt man Männer und Weiber/die Leute.
          Meine Frau dreht durch, wenn ich sie stolz mein Weib nenne. Dann frage ich sie: Bist du fraulich oder weiblich? Das mag sie dann auch nicht… feminismus kann für die frauchen echt anstrengend sein … 😉

          Unter-haltung ist auch so ein interessantes Wort. Also unten gehalten werden durch diverse mediale Angebote… Führe ich ein Gespräch/Dialog oder eine Unter-haltung?

          Sprache ist Magie. Sie beeinflußt unser Denken und unser Denken wird zu Materie.

          Auf youtube gibt es eine Themenreihe „Personen vs Menschen“. Vier Videos mit geballter Information. Es lohnt sich, da die Sichtweisen und Wahrnehmung neu geschult werden – wenn einem der Sinn danach steht.

          1. Wu Ming

            Nur weil Mensch in den „Menschenrechten“ verwendet wird ist es für mich kein juristischer Begriff.

            Man muss sich nur zwei Sätze zusammenstellen um zu erkennen, welches Wort in die Seele geht.

            Es starb eine Person.

            Es starb ein Mensch.
            —-
            Die Welt stirbt!

            Die Erde stirbt!

            Die „Menschenrechte“ sind von mir aus auch nur ein Blendwerk, was sich mal gut anhört.
            Wo ist mein Recht auf Freiheit, auf Land, auf Wohnen, auf Natur, auf Wasser auf Nahrung???

            Zudem warum schwenken dann die weiterführenden Texte, Gesetze sofort (wo es ernst wird) auf „Personen“ um und es kommt nie mehr der Mensch vor?

            1. Kris11

              Was wir darunter verstehen und was die Trickser darunter verstehen ist zweierlei und denen auch egal. Denn die haben Knarren und die WORTMARKE POLIZEI, wir (leider) nicht.

              Alles Fiktionen, mit denen der Mann/das Weib sich unwissentlich und in grober Täuschung im Rechtsverkehr identifizieren.

              Und richtig. Die Menschen sind ja auch nur *vor* dem Gesetz gleich. Im Gesetz? Fehlanzeige! Maximal: „Die *Rechtsfähigkeit des Menschen* beginnt mit der Vollendung der Geburt.“ (§1 BGB) Und da sind wir auch schon wieder bei der Person.

              Selbst der Rechtsstand im Kaiserreich – immerhin signifikant besser als heute! – ist durch die Natürliche Person verbunden. Nicht den Menschen.

              Ich habe letztens eine Doku mit Aussteigern auf Gomerra gesehen. Die lebten tiefen-entspannt im Naturrecht… Nur die gefangenen Systemmenschen haben es nicht verstanden… Man darf so nicht leben… die Gesetze… Vorschriften …

              Die Vorstellung, die Gedanken der Menschen hier ist derart verschwurbelt … da hilft leider nichts mehr. Sie können nichts mehr sehen. Ausser die kriegen m.M.n. richtig eins auf die Fresse durch Schocktherapie.

              Das ist ja auch der Unterschied zwischen den Städtern und den Menschen auf dem Land. Die Städter werden von morgens bis abends in der Betonwüste mit Fiktionen programmiert / ist von ihnen umgeben. Der Mensch auf den Land arbeitet in der, sieht und riecht die Realität. Die Natur…

              1. Wu Ming

                Wenn man mal in *seinem* Garten gestanden ist und die Dinge ist, welche man angepflanzt hat bemerkt man unweigerlich, dass man von der Erde, der Mutter Natur versorgt wird …
                … und nicht vom Supermarkt.

  18. Auch von mir ein Dankeschön für den neuen, anregenden Artikel, Russophilus.

    Im Zusammenhang mit der „Entdeckung Amerikas“ sei noch auf folgendes hingewiesen: Lange vorausgegangen war dem ein Machtkampf in Frankreich, bei dem der Templer-Orden 1306 zerschlagen wurde. Es ging darum, das baumeisterliche (technische) Kathedralen-Monopol der Templer, das zugleich ein ertragreiches Geschäftsmodell war, zu beseitigen, um den Aufstieg des religiösen Monopols der französischen Papstkirche auch finanziell abzusichern.

    Den damaligen Kirchenfürsten leuchtete durchaus ein, wie bedeutsam eine religiöse Monopolstellung auch sonst für Einfluss und Macht ist. Nach der Etablierung der „französischen Nationalkirche“ dauerte es noch gut hundert Jahre, ehe die katholische Kirche als europäisches religiöses Machtmonopol ins Dasein kam. Das Blut-Opfer von Jan Hus in Konstanz 1415 kann man getrost als den Moment feststellen, als der umfassende Kampf gegen Gottgläubige und Freikirchen im Heiligen Römischen Reich begann, um die Widerstrebenden der Universalkirche zu unterwerfen oder auszulöschen.

    Jedem Fürst, ob weltlich oder geistlich, war klar, was Pfründe bedeuteten. Ein Machtmonopol, das es zu verteidigen oder zu erweitern galt.
    Dabei gerieten auch die sagenhaften Reichtümer des Orients, Indiens oder gar Hinterindiens ins Bewusstsein der Machtträger: Erzählungen von vergoldeten Pagoden, Moschee-Kuppeln und -Minarette mit Gold verkleidet!
    Für Gewürznelken, kostbare Spezereien, Granatäpfel, Porzellan-Stücke und Seide aus China war man an den Fürstenhöfen zur Zahlung von Unsummen bereit.

    Die Osmanen, Araber und Tataren aus dem einträglichen Zwischenhandel auszuschalten und ein eigenes Handelsmonopol zu errichten, schien europäischen Dynasten, Militärs und Kaufleuten ein vielversprechendes Unterfangen, das sich politisch am besten durch die Gründung von Kolonien absichern ließ. Portugal war auf diesem Wege anfänglich am erfolgreichsten, nachdem es Afrika ostwärts umsegeln konnte.

    Kolumbus glaubte ja, auf dem westlichen Kurs ebenfalls Indien erreichen zu können, um den Portugiesen die Beute streitig zu machen. Insofern war „Amerika“ ein „Betriebsunfall“ mit fatalen Folgen – vor allem für die Ureinwohner. Als Cortes 1519 ins Hochland von Mexiko zog, soll das dortige Hochtal – nach modernen Schätzungen – von ca. 25 Millionen Indios bewohnt gewesen sein.
    Beutegierige Eroberung des Aztekenreiches und Seuchen (u. a. Pocken) ließen die Bevölkerungen binnen kurzem auf etwa 2,5 Mio. schrumpfen. Die Bevölkerungszahl Mexikos betrug um 1900 gerade einmal 11 Mio. Bis dahin waren also die Folgen des kolonialen Völkermordes noch lange nicht ausgeglichen!

    Das Ganze nur deshalb, weil man bei der Kolonial-Expansion die verkehrte Richtung genommen hatte und auf das falsche Ziel losgegangen war??
    Als die Spanier schließlich mit der Äquatorialströmung von Südamerika aus zu den Philippinen gelangten, stellten sie betrübt fest, dass ihnen die Portugiesen auf den westlich liegenden Gewürzinseln (Molukken) über den Indischen Ozean zuvor gekommen waren…

    1. Übrigens halte ich es für ein Märchen, dass kolumbus eigentlich Indien von der anderen Seite her erreichen wollte und, Hoppla, versehentlich auf den amerikanischen Doppelkontinent stieß.

      1. Naja, die Inseln der Karibik werden „westindische Inseln“ genannt. Bei uns spricht man immer noch von „Indianern“ als den Ureinwohnern des Doppelkontinents.
        Das deutet zumindest darauf hin, was die damaligen Seefahrer um Kolumbus zu entdecken glaubten, nämlich vorgelagerte Territorien um Indien.

        Natürlich gibt es jede Menge Märchen und Lügen über das „Entdecker-Geschehen“. Die Angeln und Sachsen kamen dort viel früher als Kolumbus an. Auch andere. Siehe „Kolumbus kam als Letzter“ (Zillmer).

        1. Man nennt ja auch braune und schwarze Vergewaltiger und Mörder „flüchtlinge“. Heisst das, dass die politster wirklich glauben, das seien Flüchtlinge?

          Bedenken Sie auch, dass Wissen damals noch viel zentraler beherrscht und verwaltet wurde. Hätte man damals beliebt, die Indianer „Kartoffeln“ zu nennen, dann würde heute jeder die Ureinwohner „Kartoffeln“ nennen.

        2. @ HPB

          Bringen wir es auf einen Nenner: Sie (und Ihre unmittelbaren Vorfahren, denen man ja noch glauben könnte …) waren nicht dabei; bei mir: detto.

          Ich gehe mit der Historie um, wie ich (und vermutlich viele normale Menschen auch) im Alltag agiere bzw. agieren würde. Ist mein Nachbar ein notorischer Lügner (vorausgesetzt, dass ich dies kapiert habe), dann werde ich ihm ziemlich sicher keine zwei Minuten lang zuhören; die Historie, vom wertewesten erzählt: detto.

          Es wäre vermessen zu behaupten, dass „andere“ (und in deren Windschatten: meine Wenigkeit) die Weisheit mit dem Löffel gefressen haben; aber evtl. eine (logische?) Alternative anbieten.

          Amerika (der Kontinent): Columbus soll seiner Königin (Isabella) vor der ersten Reise folgendes („merkwürdiges“) geschrieben haben: „Nach der Vertreibung aller Juden aus Eurem Königreich im Monat Januar (Anmk: Edikt/Anordnung der Königin eigentlich erst mit März (31.03.1492) in Kraft getreten), hat Eure Hoheit mir aufgetragen, mich auf die Reise in die OBEREN Teile Indiens zu begeben.“

          Der Kontext, Edikt (im März) und der Abreise von Columbus (Anfang August; präzise: 03.08), sind unübersehbar. Vor allem, wenn man die Tatsache berücksichtigt, dass in dem Edikt stand, dass „der letzte Jude das Königreich Spanien mit 02. August zu verlassen hätte …“

          Der span. Biograph Maderijaga(?) soll als einer der ersten, auf die Zusammenhänge aufmerksam gemacht haben. Noch ein wenig Pfeffer soll ein anglo-jüd. Historiker – ein gewisser Cecil Roth(?) – darüber gestreut haben: „Der zweite Tag im August 1492 hat sich mit dem 9. Tag des jüd. Monats „abnin of ab“(Anmk: phonetisch übersetzt), dem jüd. Fastentag zum Gedenken an die Zerstörung des Tempels Salomon, überlappt.“ (Anordnung Columbus: am 02.08. sollen die letzten „Mitreisenden aufgenommen werden“; am 03.08.: Abfahrt!)

          Der Schlüssel für die Ereignisse lag im Edikt: die jüd. Einwohner Spaniens wurden dadurch in drei Gruppen „gesprengt“: Die erste „(mit)entdeckte“ Amerika (eigentlich bzw. streng genommen: flüchteten sie … präziser: wurden vertrieben). Die zweite gründete nahezu gleichzeitig Holland (damals eine nördl. span. Provinz). Die dritten soll zu Hause geblieben sein (aus ihnen soll der berühmt-berüchtigte Verein der Jesuiten entstanden sein; somit waren sie de facto keine Juden mehr, was irgendwie die folgende Inquisition „erleichterte“, da man nicht unbedingt bis zur letzten Konsequenz mit der „eigenen“ Bevölkerung mitfühlte …). Kurzum: Die dunklen Mächte „überzeugten“ die Königin, die Königin ordnete per Edikt an … und der Rest soll Geschichte sein.

          Das alles soll sich davor bereits einmal abgespielt haben (die dunklen Mächte sind ja bekanntlich nicht sehr innovativ … alles nach Schema!): Aleksandar (der Dritte) soll nach dem Mord an seinem Vater (angebl. durch einen Juden) die jüd. Mitbewohner aus Russland vertrieben haben; ebenfalls drei Gruppen: 1. nach Spanien (siehe oben); 2. zionisten nach Palästina (um Israel aufzubauen); 3. im Land geblieben (im Süden – „am Rande“ – des Landes: Khazaren, die später eine nicht unerhebliche Rolle in der russ. Revolution gespielt haben sollen …).

          Columbus soll für die Reise zwei Monate gebraucht haben und dabei den kürzesten/geradlinigsten Weg genommen haben.

          Vor 1492 wird man keine Karte finden, auf der Amerika und Holland aufscheinen; nach 1492 dafür Beide mehr oder weniger gleichzeitig.

          25 Jahre später (1517) kam in Europa die Reformation und mit ihr ein (angeblich) 200 Jahre andauernder Krieg … dabei sollen in einigen Gebieten des heutigen Deutschland (eher: ehem. DDR) bis zu 75% der slawisch-vedischen-Bevölkerung gelöscht worden sein … wie auch immer … das wären dann eine andere Geschichte …

          Wenn wir schon dabei sind; ein anderes Thema. Mit einem Satz haben die Drevnik-Typen bei mir Bücher (im zweistelligen Bereich); Artikel und div. Publikationen (im dreistelligen) und div. Kommentare bzw. Meinungen (im vierstelligen) aus meinem Gedächtnis gelöscht (da wertlos/unbrauchbar/Zeitvergeudung). Es geht um: Religion – Lebensphilosophie (wenig bis unfruchtbar – fruchtbar):

          Der fundamentale Unterschied zw. der Veden-Philosophie (Achtung: keine Religion!) und den Abraham-Religionen ist, dass sie erstere mit der Natur bzw. dem Leben in/mit der Natur auseinandersetzt während die drei Abraham-Religionen WÜSTENreligionen sind … das sind jene Gebiete aus denen NICHTS entstehen, gedeihen und geboren werden kann …

          So einfach kann das Leben sein!

          1. Hallo sloga, ich gebe z.B. zu bedenken, dass Colons Herkunft zwar bisher nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden konnte – nicht zuletzt aufgrund seiner eigenen „Zurückhaltung“ -, dass aber auch die Theorien von Madariaga und Roth aus den 1940ern(!!!) hinsichtlich einer jüdischen Abstammung kaum mehr als schwache Vermutungen sind und sicherlich nicht genügen, um daraus einen durchtriebenen Umsiedlungsplan herzuleiten. Wie immer, wenn man historische Dokumente (den Brief von 1492) aus dem Kontext reißt, kann man nicht vorhersagen, was dabei herauskommt.
            Landkarten von Mittel- und Westeuropa vor 1492 sind heutzutage eine absolute Seltenheit. Was genau vermissen Sie da, die Gebietsbezeichnung „Holland“? Ich verzichte natürlich darauf, mich mit der Line der Grafen von Holland auseinanderzusetzen, da ja „unpassende“ Geschichtsschreibung stets nur einen weiterer „Beweis“ für eine großangelegte Vertuschungs- und Verfälschungstheorie darstellt. Was, wenn tatsächlich jüdische Familien, von der iberischen Halbinsel im Zuge des nationalen Projekts der Katholisierung vertrieben, sich in den Niederlanden angesiedelt hätten? Ja, mein Gott irgendwo mussten die doch hin, warum nicht in die weiter entfernten Besitzungen/Handelszentren?

            Vor kurzem, haben Sie eine serbische Spur nach Japan gelegt. Ist das auch Teil eines geheimen Plans und einer Weltverschwörung? Immerhin gibt es ja auch diverse „Geheimnisse“ um Titos Geburtsdatum. Ist der also vielleicht ein dunkler Untoter gewesen, der über Jahrhunderte hinweg einen perfiden Plan verfolgt hat und war er nicht eigentlich Kroate, welcher der Unterdrückung „seines Volks“ durch die bösen Serben Vorschub geleistet hat? Ich weiß, das ist alles böswilliger Scheiß, den ich da schreibe, aber wenn ich daraus ein verschwörerisches Youtube-Video oder eine ZDF-Doku machte, fände ich genügend Idioten, die auch das brühwarm weiterverbreiten würden.

            Es geht mir einfach darum, dass man mit ein wenig bösem Willen und selektiver Interpretation von Quellen so gut wie alles in die Geschichte hineininterpretieren kann, wovon ja auch ein Heer von Auftragshistorikern mehr als gut lebt. Bloß, müssen wir wirklich auf jeden vorbeifahrenden Müllwagen aufspringen, bloß weil uns die Schlussfolgerung gerade irgendwie in den Kram passt?

            1. @ Bilito

              1. Ob Columbus Jude war oder nicht, wahr zu keinem Zeitpunkt das Thema (ist auch vollkommen unerheblich).

              2. Zum Rest kann ich nur auf den 3. Absatz meines Kommentars verweisen.

              3. Die Karten habe ich hier bereits einmal eingestellt. Da kann man z.B. auf der Karte von Petar Apaina aus 1553 KLAR und deutlich lesen: „INDIA orientalis pars“ (für Nordamerika). Also 60 Jahre nachdem Amerika angeblich entdeckt wurde, wird Amerika mit INDIA bezeichnet.

              Auf der Karte von Ortelius Galla (1574) stehen BEIDE Namen des Kontinents: India (alt) – Amerika (neu).

              WARUM steht auf diesen (uva.) Karten INDIA???

              Somit ist die Feststellung, Columbus wäre nach Indien aufgebrochen eine „Halbwahrheit“, was wertewesten-„Gebildeten“ als „einzig WAHRE Wahrheit“ umgehängt wurde, da er ja „in Kalkutta (evtl. mit Ghandi??) Tee trinken wollte“ … wie im Lotto so im wertewesten: ALLES ist möglich!

              Erläuterung: Ursprünglich wurde Ostsibirien als Indien (superior) bezeichnet. Aufgrund klimatischer Veränderungen sind die Einwohner in den Süden Asiens bzw. nach Osten über einen damals noch vorhandenen Landweg ins heutige Amerika abgewandert. Amerika war quasi: Ostindien.

          2. Irgendwie passt es zu dem Thema: Verbotene Archäologie – Ein Vortrag von Klaus Dona (Achtung! … kein verlogener Slawe … ein waschechter Österreicher)

            Kernaussage (Min. 42:20): Auf der Erde hat es immer wieder globale Katastrophen gegeben. Danach fing das Leben wieder von vorne an (was sich mit der Meinung der Vortragenden der Drevnik-Reihe deckt).

            Sofern mich meine Menschenkenntnis nicht komplett verlassen hat, gehe ich nicht davon aus, dass Hr. Dona keinerlei betrügerischen (oder sonstwie in diese Richtung tendierenden) Absichten hat …

            Ich möchte noch einmal betonen: Die Informationen haben mit meiner Weltanschauung NICHTS zu tun. Es sind Informationen, die man aufnehmen und danach einordnen, im Hinterkopf behalten oder verwerfen kann. Jeder für sich …

            https://www.youtube.com/watch?v=icY_VXAP3Qc

  19. Die Lifeline hat ihre Fracht in Malta gelöscht, dann wird nicht mehr lange dauern bis die Goldstücke in Schland auftauchen. Ich mach mich bereit und hole schnell einige Teddybären und ein paar Flaschen Korn zur Begrüssung.

    1. Und die volle(n) Flasche(n) Korn bitte aus einem Meter Entfernung mit voller Wucht in das Autofenster werfen, hinter dem die Rohdiamanten zu Transportzwecken sitzen.

  20. @Michael Danke für Ihren Kommentar ! Sie haben sich die Mühe gemacht, Dinge beim Namen zu nennen und ich hab Ihren Beitrag mit Wonne gelesen.

  21. Die drei Worte des werten Russophilus zum Schluß seines aktuellen Artikels sind der Schlüssel für unser Bestehen im gegenwärtigen Krieg:

    > wir müssen aufwachen

    Aber ich bin doch schon aufgewacht, mag eine Antwort sein. Und zwar eine berechtigte. Jeder der Dörfler ist ein Aufgewachter. Die meisten, die ab und zu hier vorbeischaun, sind zumindest dabei aufzuwachen.
    Doch es gibt immer noch einen weiteren Schritt in die Reiche der Bewusstheit.
    Das ist nichts Esoterisches sondern gesunder Menschenverstand und Beobachtung.

    Auf jedem Feld menschlichen Ausdrucks gibt es eine Vielzahl von Stufen.
    Im Schach gibt es den Anfänger, der irgendwann über das Spiel stolpert. … Und dann gibt es die Großmeister – GM ist ein offizieller Titel. Auch bei ihnen gibt es Stufen des Könnens.

    So ist es auch bei den Kämpfern. Jeder hier weiß, daß es verschiedenfarbige Gurte im Kampfsport gibt. Meist vom Weiß für den Anfänger bis zum Schwarzgurt, der auch mehrere Grade kennt.

    Nach dieser Vorrede zum Eigentlichen. Heute erschien beim N8chtwächter ein Artikel, der direkten Bezug zu den drei Worten von Russophilus hat. Synchronizität.
    Gestern in meinem ersten Beitrag – Zitat:
    [2.] a) Aufwachen. Das erleben wir gegenwärtig weltweit. Doch dieser Prozeß braucht ideelle Unterstützung durch:
    b) BEWUßTE Entfaltung des Einzelnen.
    c) Entwickeln von Konzepten, Ideen, Plänen und (ja, auch das) Visionen für die Zeit danach.
    Die Zeit nach dem Umsturz wird kommen. Dafür braucht es JETZT die ideelle Vorarbeit und Vorbereitung.

    Genau darum geht es in dem Beitrag beim N8chtwächter. Lesen Sie selbst. Doch einige Sätze als Anregung:

    > wir [brauchen] neue Energie, unvergiftet und kraftspendend. Reine Wahrheiten und ungedüngte Herzenswärme sind dafür die wichtigsten Zutaten. Giftige Lügen, Hass und vor allem Angst aller Art sind dringend zu vermeiden. Empfehlung daher: Fernseher und Radio immer aus, Zeitung immer zum Altpapier, möglichst kein Kontakt zu Schwerinfizierten, wie Nachbarn, Verwandten, Behörden und anderen Uni(n)formierten.

    All das bedeutet aber auch: Es sind keine Sorgen mehr nötig. Es ist bereits vollbracht. Sorgen machen mussten wir uns zu der Zeit, als wir die Krankheit der Welt noch nicht wahrnehmen konnten. Sie haben verloren, haben sich selbst gerichtet, als sie die Regeln brachen.

    Zitat Ende

    Nicht mit allem im Beitrag von Bjørn Lystaal stimme ich überein, aber mAn stimmt die Richtung. Magie lehne ich ab. Bewusstheit des Einzelnen ist für mich der Schlüssel.

    Es reicht schon, wenn man beispielesweise nach dem Aufstehen ein paar Minuten bewußt daran denkt, seinen Tag gut [das heißt für mich im Einklang mit dem Guten (oder Gott)] zu verbringen.
    Dasselbe kann man vor dem Zubettgehen tun: Was war gut an meinem Tag?

    Wenn man für seine Familie, seine Gemeinschaft, sein Volk und Land etwas tun möchte, reicht es, sich abends vor dem Einschlafen vorzustellen, wie seine Familie, …, sein Volk, gedeiht und/oder ins Gedeihen kommen.
    Sich vorstellen, wie in unserem Land ein Leben in Harmonie mit den alten Gesetzen aussehen kann – das ist alles, was es braucht.

    Das sind nur Vorschläge als Anregung. Der Kreativität des Einzelnen ist hier keine Grenzen gesetzt. Jeder kann seine eigenen Wege erkunden und gehen, bewusster zu sein und zu leben. Und nutzt damit der Gemeinschaft am Besten.

    1. Wenn erika weg ist, was dann?
      Und auch cui bono?
      Der spie gel hat es heute mit seinem titel eingeläutet.
      Die bilderberger haben sich auch vor kurzem getroffen…und wie heißt es? Nichts in der politik geschieht durch zufall.
      Spahn, von der leier?….ich seh keinen nachfolger, der passt.

      1. Mal ne ganz andere Ecke. Die Wagenknecht hat mit ihrem Artikel mAn einen sehr klugen Angriff auf die einheitspartei Mafia und insb. die spd und die grüne pest lanciert.

        Ihre – völlig richtige – Grundaussage, (ziemlich grob) zusammengefasst: Die demokratie ist kaputt, alles Vertrauen der Bürger verloren, die Wahlen sind eine qualvolle Farce und die einheitsparteien kaum noch zu unterscheiden, durch und durch verrottet und mangels jedweder Glaubwürdigkeit am Absaufen.
        Und man müsse nun eine glaubwürdige Alternative schaffen.

        Interessant finde ich dass beide ehemals Großen, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen, einen „tragischen“ Punkt gemeinsam haben: Beide haben keine Reserve parat. Die cdu nicht, weil merkel jeden mit einem Hirn und eigenen Gedanken platt gedrückt und erwürgt hat und die spd nicht, weil sie seit vielen Jahren Idiotenkarussel fahren und ständig neue nichtssagende Niemands an die Spitze bringen.

        Im Fall der spd kommt noch ein Problem dazu: Das Modell „unhübsche farblose Frau für die Spitze“ hatten wir mit merkel reichlich. Da mit einer nahles gleichzuziehen (auf der Versager Spur) war einfach nur volks- und weltfremd und debil.

        Kurz, die beiden „Volksparteien“ und die grüne pest „Alternative“ werden wohl in der Bedeutungslosigkeit verschwinden; möglich, dass sie sich mit Beziehungen und hässlichen Tricks noch eine Weile halten, aber für den Bürger ist die Einheitssuppe etwas, das abserviert werden sollte.

        Die konservative Position, also das klassische cdu/csu Territorium wird ziemlich offensichtlich an andere wie die AfD gehen. Aber was ist links? Und dahin zielt die Wagenknecht. Wer in diesem Land kann glaubwürdige linke Positionen glaubwürdig vertreten und so die spd ersetzen? Entsprechend gilt Wagenknechts Aufruf mAn durchaus auch der eigenen partei, die ungeschlossen und in internen Flügelkämpfen vor sich hin dümpelt.

        Und ich finde das gut. Wir brauchen auch das linke Segment gut besetzt. Ich möchte demnächst einen bundestag sehen, in dem z.B. eine AfD eine konservative Linie fährt (als Ersatz für die verwässerte zio-cdu) und in der eine glaubwürdige und solide linke Gruppierung eine linke Linie fährt (als Ersatz für die verwässerte zio-spd).
        Besonders erfreulich finde ich, dass Wagenknechts Vorstoss – wenn er funktioniert – auch die Versuche der grünen pest ersticken würde, sich als spd Ersatz aufzudrängen.

        1. > Die demokratie ist kaputt, alles Vertrauen der Bürger verloren,

          Die Demokratie hat sich dermaßen diskreditiert*, daß parlamentarische Alternativen mMn nur eine (evtl. notwendige) Übergangslösung sein können.

          * Mehr als ein Jahr in der Deutschen Mitte haben mir anschaulich demonstriert, wie eine kleine, straff organisierte Gruppe eine vom Ansatz her gute Partei kapern kann.

          Ein Dörfler schrieb hier kürzlich, daß alle Parteien von den Logen gesteuert sind. Das kann ich bestätigen.
          Die DM liegt im Koma, trotz einer Vielzahl aufgewachter Mitglieder, die eine grundlegende Veränderung der Verhältnisse wollen.

          1. Ich hab mich bereits vor der Wahl unbeliebt gemacht mit dem Hinweis darauf, dass Parteiendemokratie nicht funktioniert und man seine Stimme entweder behalten oder abgeben kann. Ich behalte meine lieber.
            Parteien sind das Problem und nicht die Lösung. Egal wie, sie werden IMMER gekapert. Dafür sind sie gemacht. Die Spielregeln sind gezinkt. Wer sie einhält hat verloren. Und wer sie nicht einhält auch…

        2. Der Niedergang der beiden Altparteien erfolgt viel zu schleppend und dauert schon viel zu lange. Es bräuchte einen Beppo Grillo, der die 5-Sterne in Italien aufgebaut hat, um den mal entscheidend zu beschleunigen. Das wäre längst überfällig. Die Sahra ist mir da immer noch zu handzahm. Die AfD an der konservativen Front agiert entschieden schärfer und hat vor allem deshalb auch mehr Zustimmung.

          1. Zwei Anmerkungen:
            Bedenken Sie, dass Lösungsansätze zum „flüchtlings“-Problem bei den linken viel heisser sind und also behutsam eingeführt werden müssen.
            Zum Niedergang: Einerseits stimme ich emotional zu, andererseits aber hoffe ich, so irre das klingen mag, dass merkel sich noch eine Weile halten und Schaden anrichten kann. Der Grund liegt in dem beschämenden Umstand, dass die deutschen es noch um einiges härter brauchen, ehe sich wirklich etwas rührt und wirkliche Veränderungen erzwungen werden. Würde merkel sehr bald weg sein, dann wäre die Gefahr *sehr groß*, dass man die deutschen beruhigen/abspeisen kann mit einer „neuen“ Visage und ein paar hin geschmissenen Krumen; etwas wie „200 ‚flüchtlinge‘ werden deportiert“ – und schon schlafen wieder genügend deutsche beruhigt …

            1. @ Russophilus

              Absolut richtig. Ich befürchte, dass „man“ dem Michel-Schlaf mit Hilfe der Medien und einer hübschen „Aldi-Verpackung“ (mehr als Aldi ist heutzutage (leider) nicht von Nöten …) die Augen auswischen wird.

              Ideal wäre, wenn „man“ (die großen Drei?) den Stecker ziehen würden (Inflation?), DANN würde „man“ blitzschnell hellwach sein, wie nach einer eiskalten Dusche während man noch gemütlich im Bettchen schläft … das ginge dann nach der -vielleicht etwas unmenschliche (dafür Klarheit schaffende) – Devise: Wer überlebt, hat gewonnen … oder so ähnlich …

              1. @sloga,

                wie stehen sie dazu, daß die serbischen machthaber von anfang an waffen ((obama/clinton waffen und geld) an die syrische „oppsosition“ geliefert haben?
                Bulgarien als der hauptlieferant ( der präser ist der boss der bosse der bulgarischen mafia), via rümänien, albanien, slowenien, slowakei und auch serbien, haben fett waffen und palletenweise $ durchlaufen lassen, zum isis komplex.
                Die serbischen wichtigen in diesem fall, sind immer noch am start. (im amt).

                1. @ nadie

                  Viel schlimmer (da waren die Russen richtig sauer) war eigentlich, dass der Bruder des Präsidenten (Vucic) in Waffenlieferungen Richtung Ukraine involviert war.

                  Ansonsten: Vucic kriecht Merkel in den Allerwertesten, würde am liebsten den Kosovo schon morgen anerkennen und übermorgen in die eu. Unsere Premieminister(in) ist lesbisch und kroat. Abstammung. Ihre Frau/ihr Mann (was auch immer) ist eine Belgrader Ärztin. Unser Verteidigungsminister trifft sich privat mit dem israel. Botschafter, der schwul ist und gerne im Häschenkostüm herumläuft.

                  Serbien ist grundsätzlich seit rd. 100 Jahren von den brits okkupiert (einmal mehr – einmal weniger). Wären die Russen nicht, wäre Serbien vermutlich schon längst Geschichte (hätte den Kosovo anerkannt und würde heute wahrscheinlich in eu und nato mitlaufen).

                  Ziemlich trübe Aussichten. Dafür ist alles schön transparent. Der „tiefe serb. Staat“ (in erster Linie: Militär und Geheimdienst) hält das Volk mit „Insiderinformationen“ auf Betriebstemperatur und die Russen haben die verkommenen Subjekte, die heute den Staat führen, fest an den Eiern und stärken dem tiefen Staat den Rücken … außerdem soll heute (am Veitstag = vidovdan … einer der wichtigsten serb.-orth. Feiertage) eine größeren Demonstration stattfinden … schaun mer mal.

                  Die Lage ist kompliziert; jedoch unter den gegebenen Umständen: stabil.

                  UND die Russen kennen „alle unsere Sünden“; der Rest sollte Serbien wo vorbeigehen … so wie Serbien in der Vergangenheit dem Rest wo vorbeigegangen ist.

                  1. Zusatz: Falls Sie der Absatz „Ideal wäre…“ irritiert hat. Ich kann diesbez., aufgrund Erfahrungswerten, nur Positives berichten.

                    Sowohl Russland als auch Serbien (die Parallelen können eigentlich nur Blinde nicht erkennen) hatte in den 90-er Jahren viel mehr als nur Inflation (Krieg, einhergehende Kriminalität, gesellschaftliche Verwahrlosung, geheimdienstliche Attacken des wertewestens etc.).

                    Was einen nicht umbringt (und es hat verdammt viele umgebracht; darauf kann man „Gift nehmen“), macht ihn härter und somit stärker …

                  2. Fast hätte ich es vergessen …

                    Die Lesbe wurde natürlich nicht vom Volk gewählt. Bei den letzten Parlamentswahlen hat sich Vucic als Premier aufgestellt. Keine zwei Jahre später war er Kandidat bei den Präsidentschaftswahlen. Die Lesbe kam „auf Druck“ des wertewestens, was in Serbien jedes Kind …

                    Vor einigen Tagen war „es“ (die/der/das Premier) bei den Bilderbergern (wurde ebenfalls lang und breit über Wochen in den alternativen Medien „ausdiskutiert“). Die perverse Witzfigur (siehe Internet … alleine das Aussehen – eine Zumutung) ist eine briten-Nutte.

            2. Auch zu diesen Einzelheiten bzw. Schlussfolgerungen wieder Zustimmung, besonders nachdem ich gestern Abend mit ehemaligen Schulkumpels zusammengekommen bin und über dies & das geplaudert habe.

              Alles ordentliche Leute, linien- und gesetzestreu bis ins Detail. Aber Holoclaus unhinterfragbar, Putin böse, Trump the meanest asshole alive, Assad böse, Achmadinedschad sehr gefährlich („Israel muss vernichtet werden, hat er wirklich gesagt, ist im TV gekommen“), Israel gut, der Papst außerhalb jeder ernsthaften Kritisierbarkeit, das N-Wort für die maximal Pigmentierten kennen die gar nicht mehr, etc. pp. – das übliche, was politkorrekte Zombies (oder im politischen Vorschulalter / in der Spaßgesellschaft Hängengebliebene?) halt eben drauf haben.

              Der über Jahrzehnte ins Hirn verbrachte Mist geht nach menschlichem Ermessen nicht mehr weg bei solchen Leuten, deren Horizonte geprägt sind mit Fußball, Vergnügungsreisen, manchmal ein böser Leserbrief wegen regionaler politischer Fehlleistungen und ansonsten ein paar fromme Verrenkungen nach katholischem Ritus, dann wird das schon wieder…. und der Papst findet ja auch, dass man hier schon mit Verständnis und Barmherzigkeit und Solidarität reagieren sollte gegenüber den armen Migranten…
              DAS ist gelungene Re-Education.

              Ja, tatsächlich, das braucht noch Zeit, klar, die können sie vielleicht haben vom Universum, sie wird aber wohl schockierende Aufwacherlebnisse bereit halten.

              Von dem, was in diesen Dörflerkreisen und im alternativen Erkenntnisbereich an Zusammenhängen täglich erörtert wird, haben die nicht den Hauch einer Ahnung.
              So ein linienkonformes Dasein kommt mir vor wie eine engagierte Unterhaltung über künftige Pensionskriterien, während man durch ein Minenfeld spaziert.

              Leben die oder ich in einem „Paralleluniversum“?

              Nach dem live-Erlebnis dieses voll angepassten Daseins-Verständnisses war ich mir ein paar Momente nicht mehr sicher…
              —————

              Und an Russophilus generell wieder Dank und Anerkennung für die hochaktuelle und akkurat aufbereitete Themenvorgabe mit dem Fokus auf der Migranten-Nummer, die gerade wieder vom Hosenanzug in Jordanien angeheizt worden ist mit deutscher Steuerkohle…

              DAS halte ich tatsächlich für die Problemzone Nummer eins in diesen Tagen.
              Und an diesem Thema entscheidet sich mMn auch die Qualität der alternativen Berichterstattung dieser Tage.
              Da gibt es zwar allerlei rhetorisch brillante Typen zu hören und zu sehen – aber merkwürdigerweise klammern gewisse Figuren davon genau dieses Flüchtlings“-Thema voll aus – und kommen mit irgendwelchen Ablenkungen daher wie „wir haben doch in Afrika auch böse gehaust in der Vergangenheit“ oder „wir spielen doch auch Krieg dort und machen denen alles kaputt, also voll verständlich, dass die jetzt hier anklopfen“ (na ja, Türe eintreten passt eher). Typen dieser Art sind Linke und Kulturmarxisten wie z.B. Jebsen, Todenhöfer, Pedram Shayar und ein paar andere. Sie vermeiden damit natürlich elegant jegliche NAZI oder RÄCHTZ-Vorwürfe der üblichen Denunzianten und schwadronieren lieber über Themen wie Kapitalismus vs. Kommunismus und ähnliche altbackene Gesellschaftstheorien.

              Währenddessen auf den Straßen, für jeden sichtbar, diese Horden herumstolzieren und keinen Hehl daraus machen, dass sie auf jegliche Ordnung bei uns scheixxen und sich offensichtlich ihre ganze „Freizeit“ offensichtlich und vor allem der Körperbehaarungspflege und Selbstbespiegelung widmen. Offenbar fallen diesen narzistischen Gockeln dann die dummen deutschen Weiber schneller zu….

              Sorry für die Ablästerei heute, komme eben aus der Stadt zurück und bin entsetzt über die Anblicke dieser inzwischen nonstop-Castingshow der vaterlandslosen Gesellen, die hier ab einem bestimmten Punkt tatsächlich den Laden übernehmen wollen. Ihre Körpersprache ist jedenfalls eindeutig.
              Hoffentlich finden wir auch die unsere wieder.

        3. Sehr geehrter Russophilus, das wäre dann, die Regierungs Konstellation , von Italien, mit der Lega und den 5 Sternen. Nur Italien, hat dabei einen Vorsprung, von Jahrzehnten. Die Altparteien Italiens, haben sich schon vor Jahrzehnten zerlegt, so wie es hier, gerade erst Ansteht.

          1. Ich dachte da nicht mal an eine Koalition. Nein, einfach nur, *dass* ein oder mehrere *wirkliche* „rechte“ (sprich, konservative) und einige „linke“ Gruppen existieren und es im Parlament *wirkliche* und inhaltliche – und hoffentlich gedeihliche – Auseinandersetzung gibt und vor allem, dass die „kleinen Leute“ ordentlich vertreten werden.
            Mit einer brauchbaren Verfassung und ordentlichen Höchstgerichten, die vor allem frei von politster-Einfluss sind, könnte man sogar eine Lösung schaffen, bei der in bestimmten wichtigen Dingen auch die Mehrheit nicht einfach durchregieren und auf die normalen Menschen scheissen kann.

    2. . . . viele despoten, diktatoren und ähnliche machthaber halten sich gerne für unfehlbar. bei M ist es anders – sie hält sich für unverrückbar.
      entschuldigung, nach dem lesen von nadies text muss das jetzt einfach raus.

  22. Zitat: “ Die politiker pissen auf uns und haben es noch nicht mal nöti,g uns das als regen zu verkaufen“

    Da zeigt einer gesicht. Wir sollten alle gesicht zeigen!
    Bericht aus syrien zur letzten befreiungsaktion. Und wo das liebe geld, das erika so verschenkt hingeht.

    „Juni 2018. Aktuelle und interessante News direkt aus Syrien. Merkel’s Besuch in Jordanien. Es dürfte für den einen oder anderen, mehr als Interessant sein. Syrien Aktuell und wie Merkel/EU Verbrechen begehen und der Steuerzahler es finanziert!“

    https://www.youtube.com/watch?v=4JJ23aamLfQ

    1. @@@ nadie und alle interessierten

      der sprecher im video heisst marco glowatzki und bringt öfter mal neuigkeiten aus syrien aus erster hand. der typ lebt/arbeitet wohl in syrien (auch auf FB)

      1. Marco war ein Hamburger Schneidermeister und Modemacher. Er war vor zwei Jahren zum Jahreswechsel 2016/17 in Syrien. Dort realisierte er einerseits, wie wir von den Medien verarscht werden, andererseits lernte er dort tolle Menschen kennen. Also zog er Ende letzten Jahres nach Syrien und liefert regelmäßig Berichte von dort und stellt die Lügen bloß, mit denen wir bzgl. Syrien von unseren Medien überhäuft werden.

    2. Ja, Hr. Glowatzki, schon öfter gesehen im Kontext Syrien, mit viel Anschaulichkeit zu den dortigen Vorkommnissen und klaren Ansichten und Schlussfolgerungen.

      Dies hier im Link (Danke fürs Einstellen) ist auch wieder ein sehr interessanter Beitrag zur Ersichtlichmachung der Merkel- bzw. EU-Dreckspolitik, die diesfalls darin besteht, Milliarden von Hilfsgeldern unter dem Applaus aller Gutmenschen dieser Welt „für das notleidende syr. Volk“ auszureichen – aber diese ausschließlich den Kopfabschneiderbanden in Syrien zum Kauf von Waffen und Söldnern zu übergeben.
      Absurd –
      geht aber, wenn man die geistige Konfiguration zuvor in den Köpfen geschafft hat:
      „Wir helfen Syrien, indem wir alles dafür tun, den bösen Machthaber Assad von den Kräften der „Opposition“ abservieren zu lassen.“
      Tja, und jetzt, wo diese Politik abnippelt, fragt ja keiner mehr danach, dass es eine Fehlinvestition gewesen ist, denn Assad bleibt. Ist mir auch lieber als ein Regime von sunnitischen Bärtigen mit permanentem Kopf-ab-Reflex…

      1. “ . . . Tja, und jetzt, wo diese Politik abnippelt, fragt ja keiner mehr danach, dass es eine Fehlinvestition gewesen ist . . . “
        naja fehlinvestition ist relativ. so wie von m.glowatzki berichtet (auch an anderen orten nachzulesen) wurde ja das vergebens in die oposition investierte geld bei der versorgung der flüchtlinge vor ort eingespart indem man die beiträge an die entsprechenden organisationen halbiert hat.
        das ist schon eine perfide leistung die (ver-)achtung und anerkennung verdient.

  23. Die sterbende Gifthure!

    Sehr schönes „Synonym“ Russophilus.

    Es ist ersichtlich in den MSM, dass der Wirt Resistenzen gegen das Gift gebildet hat.
    Das „Hässliche Gift“ hat seinen Biss verloren.

    Eine neue Viper im Heilsbringer Mäntelchen muss her. Anscheinend bevorzugen die Schlangenbeschwörer der „Moderne“ das Gift des „bösen Weibes“.

    Die letzte Runde hat ja sogar mit der hässlich, tödlich langweiligen Giftschlange funktioniert.
    Jetzt braucht es nur einen kleinen Update zur hübsch hässlichen, tödlichen Giftschlange.

    Stehen da schon weibliche Giftspritzen in den Startlöchern?

    Die Flötenspieler haben ihr Liedchen bereits umgestimmt.
    Es wird interessant werden, wenn die Schlangenbeschwörer diesmal aus dem Korb herausdudeln werden.

    Ich gehe mal grob davon aus, wird’s ein weibliches soll der Patient mit einem neuen schleichenden Gift, im Delirium in die Hölle geschickt werden.

    Wird’s ein männliches Model, wird noch grösserer widerstand des todkranken „Patienten“ erwartet und deshalb muss ein extra kräftiges Gift verabreicht werden. Ist zwar auffälliger aber dann ist es bereits schon im „Patienten“ und sein Aufbäumen wird schnell zum schwachen Zappeln und der letzte tiefe Ausatmer ist gewiss.

    1. Kris11
      Da muss man sich keine Illusionen machen. Die matrix hat bestimmt drei BackUp Systeme (analog zu Notstromgenerator) laufen wenn eines ausfällt. Auch die neue „multipolare Weltordnung“ könnte so eines sein….

      1. Ja Wu Ming, es ist ganz, ganz übel!

        Ich flüchte mich auch schon vor meinem Schatten.

        Man muss bei jedem schon fast eine offene Herzoperation durchführen.
        Die Verwirrung ist gross. Alle Lügen oder es ist in der Lüge die Wahrheit nicht mehr erkennbar.
        Wo das wohl hinführen wird?

        1. Mich und meine Familie führt es auf den rechten Pfad hoffentlich. Für die anderen fühle ich mich nicht mehr verantwortlich. Ich versuche hier so gut es geht eine Nische zum Leben zu finden. Und vielleicht finden sich ein paar Menschen in gleicher Schwingung. Mit denen man was gestalten kann.

          Sich zu nichts hinreissen lassen – zu allem bereit sein!

          In diesem Sinne
          Brennen sollst du Rom!

  24. Lieber Russophilus, liebe Dorfgemeinschaft, da wird ja nun Hierselbst wieder viel vom Krieg, in dem wir stehen, geredet und was man alles mit diesem und jenem Verantwortlichen zu tun gedenkt, während sich allenthalben die „erwachten Erwecker“ gegenseitig anerkennend ob ihrer (ein-)gebildeten Einzigartigkeit auf die Schultern klopfen und mit allerlei angelesener, halbverstandener, halbgarer Intellektualität um sich werfen. Na ja, denke ich mir, was kann man von einem Alte-Leute-Club schon erwarten, der zur Revolution oder zum Volksgericht selbstverständlich in der Limousine chauffiert werden möchte. Nicht viel mehr offensichtlich, als den Wunsch irgendwann einmal als „geistiger Vater/Mutter“ von irgendetwas glänzen zu können, im Sinne von: „Genau das habe ich damals auch schon geschrieben.“
    Ist es denn wirklich so ein unmöglicher Schritt vom Online-Bekenntnis „Da-müsste-doch-mal-jemand-etwas-unternehmen“ hin zur Aktion? Keine Angst, ich rufe Sie jetzt nicht dazu auf, irgendwo irgendetwas in die Luft zu jagen, alleine schon deswegen, weil Sie ja davon überzeugt sind, derartiges würde Ihrem Karma und Ihrer Gesundheit schaden. Tja, darin unterscheidet sich die Dorfgemeinschaft eben von den Regierenden, den Antifanten und den Terrorbanden. Die haben mit Verstümmelung, Mord, und sogar Massenmord überhaupt kein Problem.
    Je länger ich hier mitlese, desto mehr verstärkt sich mir der Eindruck, dass es gar nicht an der zündenden Idee fehlt, gar nicht an der Macht der Repressionsorgane liegt und auch nicht an der Komplexität der Lage, dass außer „Jemand-müsste-doch-mal“ rein gar kein konkreter Plan entwickelt wird, wie man denn diese Welt in eine bessere überführen könne. Vielmehr scheinen Sie gar nichts anderes zu wollen als das große Kreuz der Ehrenlegion der Erwachten am Revers zu tragen und gelegentlich damit im Bekanntenkreis ein wenig anzugeben/zu provozieren. Nennen wir Sie einmal virtuelle Salonrevoluzzer, die wie Frau Merkel erst einmal abwarten, was die Spatzen von den Dächern pfeifen, um dann schnell der siegreichen Sache beispringen.
    OK, genug gekotzt, niemand hier wird mit dem Che in die Sierra gehen, niemand hier in den Untergrund, niemand hier wird Stromleitungen sprengen oder Generalstreiks organisieren. Viele von Ihnen haben aber eine ausgesprochene Begabung für starsinnige Rechthaberei, Spalterei und Zersetzung, typisch deutsche Qualitäten eben. Ich denke nur an den Kollegen, der die Friedensfahrtinitiative demontiert hat, weil er nicht mit zum Fußball nach Moskau wollte. Warum nutzen Sie diese Fähigkeit nicht und stellen sie in den Dienst einer der vielen Antifa-Refugee-Welcome-grünrotschwarzgelbliberalen-Globalisierungs NGOs und tun das, was Sie am besten können? Zersetzen Sie diese Werkzeuge des Systems von innen, stürzen Sie sie ins Chaos, diskreditieren Sie sie und machen sie handlungsunfähig, verwandeln Sie sie in ein Milliardengrab für Soros&Co. Sie unterstützen damit die professionellen Bemühungen derer, die aufgrund von Ausbildung und Ressourcen weltweit dabei sind, jedes Volk, das es wirklich wünscht, vom Krebsgeschwür zu befreien. Setzen Sie ein Zeichen, dass auch Deutschland selbstbestimmt, rechtschaffen(d) und friedensstiftend sein möchte.

    1. Sehr geehrter Bilito, als zu beginn der WASG, ALLE aus ALLEN Löchern und Innerer Opposition, wieder in die Arena traten, um ihren LETZTEN Kampf aufzunehmen, da gab es eine Chance für UNS alle in der BRD und in Europa. Als dann das System, in der Person des DGB und den , in der
      „““ Demokratie „““ Angekommenen PDS lern, mit ihren hoch Subventionierten Kreaturen, alle kaltstellten und Entmutigten, die noch mal in die Arena getreten waren, einige an das System Ausgeliefert hatten und mit dem A Demokratischen zusammen Basteln der Partei die „““ Linke „““, auch noch die letzten engagierten Vertrieben.
      War das die LETZTE Chance für Deutschland, aus eigener Kraft.

    2. Bilito

      „Alte-Leute-Club schon erwarten, der zur Revolution oder zum Volksgericht selbstverständlich in der Limousine chauffiert werden möchte“

      Ne, bei mir muss es mindestens ein Platin-Rollator mit Ferrari-Bremsen und automatischer Windelwechselfunktion sein.
      Zudem eine Heldenuniform mit Orden und Auszeichnungen über meine Posts im i-net.

      Ok, meiner Ansicht nach betreiben Sie hier ein bisschen „Mirroring“ …

      … aber dennoch kann ich Ihren Kommentar nachvollziehen.

  25. So jetzt können sie heimfliegen und überlegen wer Schuld an der Misere ist. Denke, Merkel wird es Putin in die Schuhe schieben.

  26. Von den Ahnen lernen, heisst Siegen lernen.
    Denn nur wenn wir die geistig gesunden Anteile unserer Vergangenheit in die Zukunft retten, werden wir überleben.
    Fleiss, Ordnung, Vernunft, Gerechtigkeit, usw. von Rechts bis Links.
    Kann es nicht einen gelosten Ältestenrat (mindestens 50Jahre) aus dem Deutschen! Volk geben, um anzusetzen, oder bin ich da zu optimistisch?

    1. Das ist ansatzweise in etlichen Ländern, auch bei uns, im Minestalter für bestimmte Ämter vorhanden. Auch hat das eine oder andere Parlament die eine oder andere Form von einem Altenrat (häufig allerdings eine reine politster-Farce).

    2. @ Rumulus
      Wir können die gesunden Anteile der Ahnen nicht retten , wenn die Kindergärten, Schulen, Universitäten den Zugriff auf unsere Kinder haben. Vor hunderten von Jahren sagte die katholische Kirche: gib mir das Kind die ersten fünf Jahre und es ist für immer meins.
      Altes Wissen, neue Methoden. Wo sind die Eltern, die das alte Wissen und eigenes Wissen verbinden ?

    3. ältestenrat – die idee ist gut der begriff allerdings verbrannt.
      https://wwwpunktbundestagpunktde/parlament/aeltestenrat (da hockt sogar die unsägliche ****zensiert*** sonne mond und sterne drinne)
      vielleicht sollte man es in der kommenden zukunft anders benennen um negative assoziationen zu vermeiden. thing oder landsgemeinde . . . wären wohl auch passend von der art her.

      ****ich zensierte mich selbst um einigermaßen höflich zu bleiben

      1. All diese Vokabeln sind heutzutage doch hochgradig heikel, man muss von den Siegern der Geschichte lernen und die politisch korrekten Begriffe hernehmen.

        Dann also „Zentralrat“ 😉

  27. „Es wird eine Ankündigung dazu morgen, gleichzeitig in Washington und Moskau“, sagte Bolton Reportern nach einem Treffen mit Putin.

    Der russische Außenminister Juri Uschakow sagte vorhin, dass Bolton und Putin sich für eine Zeit und einen Ort entschieden hätten, an dem das Treffen mit hohen Einsätzen stattfinden sollte, und dass die Einzelheiten am Donnerstag bekannt gegeben würden.

    Trump und Putin werden nächsten Monat erwartet, wenn der US-Präsident in Europa zu einem Gipfel mit NATO-Verbündeten und einem Besuch im Vereinigten Königreich sein wird. Beamte planen, den Trump-Putin-Gipfel in einem Drittland abzuhalten. Die Medien haben Helsinki, Finnland, als potenziellen Standort genannt.“

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

    Quelle: thehill.com

  28. Passt das nicht prima zu den Ideen u.a. Coudenhove-Kalergis von einer negroiden Mischrasse, die mangels so ziemlich allem, selbstverständlich dann von einer Superrasse beherrscht werden wird?

    Also ich meine, dass dieser Plan dort schon ziemlich gut umgesetzt wurde…und offenbar strebt man nun auch an, dieses Erfolgsmodell für Europa an.

    Man muss dabei immer bedenken, dass gewisse Gruppen in extrem langen Zeiträumen rechnen.

  29. Da kommt man mal wieder auf diese Seite und findet einen solchen Artikel.
    Die These das es immer schon Kontakte zwischen Eurasien und Amerika (nicht USA) gab ist nachvollziehbar und sehr wahrscheinlich. Das die „Entdeckung“ Amerika durch Kolumbus eine Wiederentdeckung und weitere Interessen, zusätzlich zu den offiziell verbreiteten, dahinterstanden ist diskutabel und ebenso wahrscheinlich.

    mit solchen Sätzen:

    „Diese rekrutierte man nicht nur deshalb aus dem Abschaum Europas“
    Das mag noch für die ersten Wellen von Auswanderern (May Flower) gelten aber wenn man sich die Herkunft der späteren Wellen ansieht waren es hauptsächlich arme Leute. Das diese waren also „Abschaum“? Interessant und mir scheint diese Einschätzung läßt doch tief in des R´s Weltbild blicken.

    Paßt wohl auch zur Einleitung:

    „Putin erklärte ja mal ganz offen, Russland sei aus Gründen der nationalen Sicherheit militärisch in Syrien. Das sollte man ernst nehmen.

    > Warum aber sah Russland seine nationale Sicherheit in Syrien bedroht? Ganz einfach deshalb, <"
    Vineyardsaker als "Sendung mit der Maus" oder moderner "Weltpolitik für Dummies"?

    1. Abschaum Europas“
      Das mag noch für die ersten Wellen von Auswanderern (May Flower) gelten …

      Und? Von eben denen war doch die Rede. Aber Sie brauchten halt einen – egal wie verdrehten – Aufhänger für ihr wirkliches Anliegen …

      Im übrigen: Dies hier ist nicht sw’s private Müll- und Giftkippe. Es gibt mehr als reichlich Alternativen für Leute, die dieses blog nicht mögen.

      1. „Und? Von eben denen war doch die Rede.“

        Aha, Das sollte vielleicht im Text erwähnt werden weil klar ist es durchaus nicht.

        „Aber Sie brauchten halt einen – egal wie verdrehten – Aufhänger für ihr wirkliches Anliegen …“

        Russophilus als Allwissender und Hellseher der weiß was das Anliegen aller Leser und Poster ist. Nichts neues also. Inzwischen haben sie ja auch ihre Anhängerschaft. Auch sehr schön

        „ies hier ist nicht sw’s private Müll- und Giftkippe. “
        Wer ganze Völker generell als Müll und Abschaum bezeichnet sollte sich da mal ein bißchen zurückhalten.

        1. Wie schon früher missbrauchen Sie Ihren Aufenthalt hier für fragwürdige und hässliche Zwecke.

          Und nein, ich bin keineswegs ein Hellseher, aber nach einigen Jahren Erfahrung u.a. mit Leuten wie Ihnen ist das auch nicht nötig. Ihre Attacken – ja nicht nur hier – sind deutlich erkennbar.

          Machen wirs kurz: Ihr Aufenthalt hier ist beendet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.