Dies und Das – Rekalibrierung 2 und Recht

Das heutige Thema, Gedanken zur dringend nötigen Rekalibrierung mit besonderem Blick aufs Thema Recht ist ein schwieriges. Nicht weil ich nie Jura studiert habe, sondern wegen dem Grundgerüst und Unterbau und dem teilweise sehr komplexen (oder jedenfalls von den meisten so empfundenen) Kontext, aber auch wegen den schlimmen und teilweise sogar tragischen Verfehlungen, die wir erkennen müssen.

Was ist Recht? Das was der Bürger unter Recht versteht, ist die Kodifizierung von Rechtsidee(n). Diese wiederum sind gedankliche Konstrukte, die versuchen, eine bestimmte Fragestellung zu beantworten. Unterm Strich ist die Fragestellung, was gerecht (und womöglich zudem für Gesellschaft oder Staat förderlich) ist – was erst mal einfach klingt, es aber nicht ist.
Eine entscheidende Frage dabei ist die des Warum und Wozu; die Antwort klingt offensichtlich, sogar simpel, ist es aber nicht wirklich: Weil Gruppen von Menschen Regeln brauchen und wollen.

Die Schwierigkeit beginnt schon mit dem „0 Punkt“. Der Mensch ist aus einer bestimmten (und bestimmenden) Sicht ein „besonderes Tier“; anders als (fast) alle anderen Lebewesen hat er die Gabe zu denken und ist also nicht – wie nahezu alle anderen Lebewesen – in den engen Rahmen natürlicher fest eingebauter Regelwerke gezwungen.
Dazu ein kurzer Ausflug: Schon vor vielen Jahren zeigten Versuche, dass allerlei auch relativ intelligente Tiere wie z.B. Katzen in einem bestimmten Versuchsaufbau ziemlich ungeachtet ihres Alters (von Baby bis zum ausgewachsenen Exemplar) Feuer meiden, wenn sie irgend können, dass aber menschliche Säuglinge sich häufig erfreut und interessiert zum Feuer, also zur Gefahr, hin bewegen.
Ich will den Ausflug kurz halten und fasse vereinfachend zusammen: Tiere haben (weitgehend) alles fest einprogrammiert und Menschen werden sozusagen in nahezu allen Bereichen jenseits der reinen Grundfunktionen mit leerem Speicher, dafür aber sehr komplex programmierbar geboren.

Wozu dieser Ausflug? Weil es ohne diesen Umstand die gesamte Fragestellung zum Recht gar nicht gäbe.
Das Thema Recht existiert überhaupt nur aufgrund einer von der Natur vorgegebenen Freiheit. Katzen, Ameisen und (zumindest nahezu) alle Tiere brauchen nicht nur kein Recht, sondern ein z.B. durch uns gegebenes Recht wäre absurd und sinn- und wirkungslos.

Und dieses Grundmuster gilt, wenn auch ein gutes Stück verschoben, auch für uns nach wie vor!
Wir hören relativ oft „Bundesrecht steht über Landesrecht“ und Ähnliches, aber die wichtigste und unumstößlichste Tatsache aller „X Recht steht höher als Y Recht“ hören wir praktisch nie. Also spreche ich es mal deutlich aus:

Naturgesetze – wie in „so funktioniert die Welt“ und nicht wie in „‚wissenschaftler‘ zieht sich ‚Naturgesetz‘ ausm Arsch“! – stehen höher – und zwar dimensional und völlig unumstößlich höher – als *alles* vom Menschen geschaffene Recht!

In der Tat gibt es das Phänomen Recht und die Freiheit dazu nur, weil die Natur so ist, wie sie ist und wir sind, wie wir geschaffen wurden. Wir täten gut daran, das in die Köpfe aller Juristen einzubrennen.

Aber das geht noch viel weiter. Zurück zur Stunde 0, als Gesellschaft in etwa gleichbedeutend war mit „ein paar Familien“ und man (zumindest angeblich) noch nicht mal sprechen konnte. Warum sind wir damals nicht umgehend ausgestorben? Weil wir eine Vorgabe hatten. Modern ausgedrückt: Auch die Gattung Mensch ist ursprünglich mit einer Programmierung ausgestattet gewesen (genau wie auch z.B. Katzen), aber mit einem wichtigen Unterschied: Unsere Vorgabe-Programmierung war sozusagen in frei von uns selbst beschreibbarem Speicher und nicht wie bei (den meisten) anderen Gattungen in nur-Lesen Speicher.
Und nicht ausgestorben sind wir, weil diese Vorgabe Programmierung *in Einklang mit der Natur* stand.

Warum habe ich den Ausflug gemacht und reite so darauf herum? Weil das alles im Grunde auch heute noch gilt.

Wir haben heute zwar die offensichtliche Freiheit, Recht (oder „Recht“)
nach Laune und ideologie zu machen, aber zu a) seiner prinzipiellen Wirksamkeit (und mithin wirklichen Gültigkeit!) und b) einem optimalen oder zumindest passablen Sein MUSS Recht im Rahmen der Naturgesetze bleiben!

Freilich können wir uns z.B. Schwachsinn ausdenken wie gender-Mist und das sogar als „Recht“ in Gesetzesbücher schreiben, aber das wird uns einen immensen Preis kosten, denn es ignoriert die Natur und deren – unbedingt und immer gültigen und verbindlichen – Gesetze. Und mit „verbindlich“ meine ich, um das ganz klar zu sagen, durchaus auch die Option Aussterben bzw. Untergang.

An dieser Stelle möchte ich noch einen kurzen Ausflug machen, nämlich zur Mathematik, aber nur in dem Sinn, als diese ja sehr häufig „Gesetzesbröckchen“ der Natur und des Universums findet, beschreibt und nutzt.
Viele haben wohl schon von den überall im Kosmos zu findenden Fibonacci Spiralen gehört (die oft keine Fibonacci Spiralen sind, aber ähnlich genug strukturiert, um die gängige Bezeichnung durchgehen zu lassen). Was viele allerdings nicht sehen ist, dass es dabei sehr häufig um Wachstum(sprozesse) geht. Hier aber möchte ich eine andere Gesetzmäßigkeit in diesem Bereich erwähnen, die sogenannte Feigenbaum-Konstante, die direkt mit dem (in der Regel saisonalen bzw jährlichen) Wachstum oder Schwund von Populationen zu tun hat. Keine Sorge, ich führe das hier nicht aus, sondern beschränke mich darauf zu sagen, *dass* es *erwiesener- und bekanntermaßen* in der Natur liegende Gesetzmäßigkeiten gibt, die direkt und „gnadenlos“ gültig sind und zeigen, dass Populationen a) nicht beliebig wachsen und b) stets vom Kontext abhängig (z.B. Nahrungsangebot) wachsen oder eben nicht.

Und dabei habe ich auch gleich den Bogen zu unserer Realität geschlagen.

Wenn wir meinen, unser Land brauche mehr Menschen – nämlich „flüchtlinge“, weil unsere Reproduktionsquote zu niedrig ist, dann ist das in mehr als einer Hinsicht schwachsinnig.
Zunächst mal sollte für jeden mit einem Gehirn offensichtlich sein, dass dieser Weg akut ignorant ist und in der Tat ein Nicht-Weg. Das Problem liegt ganz offenkundig in der niedrigen Reproduktionsrate. Über *die* muss man nachdenken und *da* liegt die Lösung, nicht im Import von Fremden.

Zweitens ist natürlich zu fragen, was „zu niedrig“ bzw. „zu wenige deutsche“ heisst. In Bezug zu was? Wir wissen von so einigen Ländern mit sehr kleiner Bevölkerung und von einigen mit sehr sehr großer Bevölkerung; Ein Land kann also mit einer Einwohnerzahl zwischen ein paar Tausend bis hin zu über einer Milliarde existieren und sogar gedeihen. Warum also sind knapp über 70 Mio. deutsche für unser Land zu wenige?

Man merkt es schon: Es geht in Wirklichkeit um etwas anderes und das „wir brauchen mehr Menschen in deutschland“ ist frei erlogen und nichts weiter als ein Vorwand.

Mehr noch: Wir wissen, dass die Reproduktionsrate erheblich durch eine ganze Reihe von Faktoren beeinflusst wird. Ein solcher Faktor ist Lebensqualität, also auch Einkommen und Einkommenserwartung. Ein anderer ist das Wertegerüst einer Gesellschaft. Wenn Kinder wie z.B. in Russland als erfreuliche Bereicherung gesehen werden, dann ist die Reproduktionsrate (bei ansonsten gleichem Kontext) signifikant höher als wenn Kinder als Karrierebremsen und Ballast gesehen werden wie häufig bei uns.
Übrigens wissen wir aus der Natur und der Mathematik auch, dass viele grundlegende Gesetzmäßigkeiten einen Normalbereich haben und einen Bereich ausserhalb des Normalen, wobei sich gewisse grundlegende Werte häufig drastisch ändern und in Extreme gehen.
Beispiel: Sehr arme Länder mit sehr geringer Aussicht auf eine auch nur passable Zukunft und sehr hoher Kinderzahl. Das heisst nebenbei bemerkt auch, dass wir mit relativ wenig Aufwand enorm viel für Gerechtigkeit und Frieden tun könnten, indem wir dazu beitragen, dass die Menschen dort in einen Bereich kommen, in dem wieder die normalen Werte gelten, einfach weil es Grund zu der Annahme gibt, ein zumindest bescheidenes passables Leben führen zu können. Und damit meine ich nicht mal Entwicklungshilfe; diese Länder nicht gnadenlos auszuplündern würde meist schon reichen.

Eine Grundannahme hinter der soros „flüchtlings“-politik ist erkennbar die, dass (z.B. eu-ropäische) Länder mit niedrigen Geburtenraten Kinder (oder „Kinder“) aus Ländern mit hohen Geburtenraten brauchen. Allerdings gilt Kinder Ex- und Import als extrem unfein und illegal und also importiert man – nicht etwa zufällig sondern bewusst vorzugsweise junge! – Erwachsene von dort und meint, sie „integrieren“, also auf gut Deutsch gesagt, umkrempeln und umprogrammieren zu können. Übrigens, das nur am Rande, deshalb wohl auch die große Freude der polit-Verbrecher an „unbegleiteten Minderjährigen“; die nämlich sind das eigentlich begehrte Import-Material.

Dabei übersieht man allerdings wieder die – immer und unbedingt und gnadenlos gültigen – Naturgesetze. Eines davon z.B. sagt uns, dass die Formbarkeit des Menschen in etwa exponentiell sinkt und bereits in relativ jungen Jahren (um die 20) ziemlich gegen 0 tendiert. Insbesondere die kulturelle Prägung ist bereits mit der Pubertät ein weitestgehend gegessener Keks. Kurzversion: Nein, ihr „Damen“ und „Herren“ (mit selbst angemaßter „Würde“, haha) der politster-Banden, 20 und selbst 15-Jährige eigenen sich kaum bis gar nicht für euer ohnehin mieses und obendrein dummes Spielchen. Ihr müsstet schon 2-Jährige in Afrika oder im Nahen Osten einsammeln – aber so verrottet und verkommen, das ohne Zucken hinzunehmen sind selbst unsere Teddy-Werfer Gesellschaften dann doch noch nicht.

Übrigens, wo wir gerade so nett über „Recht“ plaudern: Wir müssen die „flüchtlinge“ integrieren heisst es.

Nein, müssen wir nicht. Genau so wenig wie wir Einbrecher integrieren müssen.

Das ist die Crux mit Recht. Man kann nicht völlig beliebig interpretieren, denn Recht ist ja eben Kodifizierung und mit dem Ziel der Gebrauchsnorm ersonnen und formuliert.
Beleuchten wir diese hässliche „Integrations“-Frage also mal kurz: Integration meint notwendig die Integration von *legal* sich hier Aufenthaltenden. Einen nigerianischen Studenten, der in seinem Land ein hervorragendes Abitur gemacht und die Hochschulreife erlangt und ein Stipendium für eine deutsche Uni bekommen hat und der nun also *legal* hier an der Uni ist, den müssen wir integrieren (und realistischerweise auch das nur, wenn wir ihn dauerhaft hier behalten wollen). Jemanden aber, der irgendwie auf dunklen Wegen zu uns gekommen ist und nun obendrein vergewaltigend den Uni-Betrieb stört, den müssen wir nicht integrieren sondern der Polizei übergeben und schleunigst mit kräftigen Fußtritten nachhause zurück schicken.

An dieser Stelle hat sich das merkel Regime gepflegt selbst einen Kaktus in den Allerwertesten geschoben. Die allermeisten „flüchtlinge“ haben keine Papiere und/oder sind nicht oder mit falschen Angaben oder mit gefälschten Papieren von den Behörden erfasst – und haben ergo eine ganze Reihe von Rechten *nicht*.

Überhaupt sollten die politster sich zurück halten mit Geplapper über Recht. Immerhin könnten Bürger, die oft genug etwas über (Phantasie) -Rechte hören, anfangen mal nachzudenken und herauszufinden, dass so ziemlich die gesamte Spitze unseres Landes serien-Kriminelle sind.
Und wo wir gerade bei „unser Land“ sind: Es ist an der Zeit, dafür zu sorgen, dass „unser Land“ wieder eine wahrheitsgemäße und der Realität entsprechende – und von politstern sehr ernst genommene, ja geradezu gefürchtete – Tatsache wird.

154 Gedanken zu „Dies und Das – Rekalibrierung 2 und Recht“

  1. Sehr geehrter Russophlius,
    eine Bitte, versuchen sie doch diesen Artikel an den Vatikan zu schicken, damit diese Heinis dort auch mal aufgeklärt werden, denn gerade bei ET gelesen:
    Papst Franziskus zeigt sich besorgt um eine „demographische Leere“ in Europa und sieht die Migration als notwendigen Akt, der sinkenden Geburtenrate entgegen zu wirken.
    Nix für ungut aber solchen Schwachköpfen sollte man den Artikel so lange um die Ohren hauen, bis es klick macht.

  2. Also für intelligent halte ich den nicht, da sträuben sich mir die Haare. Nur weil er eine dumme Anhängerschar hat, nein. Intelligenz fängt bei mir woanders an. Dem Rest kann ich uneingeschränkt zustimmen.

    1. Danke für den Artikel Russophilus. Manchmal ist es die Rückbesinnung auf Basiskonstanten, die eine verdrehte Welt wieder „erden“ kann.

      @alexander
      Eine Leseempfehlung für Sie zu einem Teil der echten Drahtzieher im Hintergrund
      http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=459640

      Der V ist alles andere als dumm; brandgefährlich, bösartig, menschenverachtend und pädophil durchtränkt trifft es wohl besser.

      1. Danke ´alligator79´ für das Verlinken des Artikels von Diogenes Lampe auf demGelben Forum! Es ist eine hervorragende Übersicht über die für einen Laien doch in großen Teilen sehr unübersichtliche Weltlage. Genau der Artikel, den ich seit einiger Zeit brauchte, um wieder etwas freier atmen zu können!

  3. Ich glaube, ich habe es hier schon einmal geschrieben. Des Menschen größter Fehler ist sein Wahn, sich über – also außerhalb der Natur und ihrer absolut verbindlichen Gesetze zu dünken. Er meint (besser: ist überzeugt), durch seine technischen Errungenschaften die Natur beherrschen zu können. Wie unsinnig das ist, wird ihm immer wieder bewiesen (Erdbeben, Vulkanausbrüche etc.). Seltsamerweise wird das aber von den meisten „ausgeblendet“ oder „vergessen“, weil es einfach nicht in das „moderne“ Weltbild passt. Wobei man schon etwas genauer hinsehen sollte. wer oder was dieses Weltbild generiert. Gerade die elektronischen Errungenschaften mit ihren Auswüchsen wie „virtuelle Erlebnisse“ befeuern geradezu ein von der Realität weit entferntes Empfinden und damit Verhalten. Zumindest in Gesellschaften, wo diese Technik massenhaft erschwinglich ist. Alles in allem keine rosigen Aussichten für die Menschheit, die sich so gar nicht bewusst ist, auf welch fragilen Planeten ihr sich aufzuhalten von der Natur (noch) gestattet ist.
    Dazu eine passende Parabel: Mars trifft Erde und sagt „Du siehst schlecht aus, bist Du krank, was fehlt Dir denn?“ Darauf die Erde: „Ich leide unter Homs Sapiens“. Darauf der Mars: „Verzage nicht, das geht vorüber“.

    1. @Hans, Alles richtig ! Nur eines sehen sie falsch, der Planet Erde ist für uns Menschen nicht fragil, sondern weit jenseits unserer Macht a priori ! Das Leben hat sich auf der Erde planetarisch ausgebreitet bis in tausend Kilometer Tiefe (Ur-Bakterien die frisch fröhlich in über 100° Wasser existieren) und auch sonst in jeder Ritze. Falls die Menscheit ihren Marsch in die Wüste nicht überlebt und geläutert aus ihr zurückkehrt so kratzt das Mutter Erde nicht die Bohne, egal welche Schweinerei die Menschen versuchen, sogar eine Welt a la Matrix überwuchert von Maschinen kostet sie ein paar hunderttausen Jahre um die Pest wieder loszuwerden, und ein paar tausend Jahre später wird sie wieder in neuem Glanz erstrahlen.
      Der Technologie-Wahn ist gleichzusetzen mit dem noch abstruseren kapitalistischen Wahn immer grössere Berge von ‚Wert‘ in wenigen Händen zu akkumulieren. Dieser Wahn ist ein paar hundert Jährchen alt grosszügig gerechnet, er gleicht dem Zug nach Stalingrad auch dort irrlichterte es und der Sieg schien zum greifen nahe….und heute steigen die Risiken weit schneller in der Zahl und Bedrohlichkeit als das BSP, das heisst wir sind schon länger im tiefroten Bereich, wo mehr jetzt, massiv weniger in der Zukunft bedeutet. Oder noch anders ausgedrückt, wir müssen nicht über das Aussterben der Käfer und Fische besorgt sein, sondern WIR sind massiv im Aussterben begriffen. Es ist heute defätistisch strategisch über die Zukunft nachzudenken, genau wie in Stalingrad im Oktober 1942 oder später beim Ausruf des totalen Kriegs (der ja bereits eine Tatsache war), der geht ja unvermindert weiter nur leicht umformattiert. Unsere letzte Hoffnung ist eine globale Übereinkunft unter einem neuen Banner und dem Ausbruch aus der kapitalistischen Fallgrube.

      1. @ HDan

        Das mit dem dem „totalen Krieg“ ist nur eine propagandistische Ente.
        Von Seiten Großbritanniens trifft das (vor allem hinsichtlich des Lügen-Formates) eher zu als gemünzt auf Deutschland.
        Zwar stellte Goebbels in seiner Sport-Palast-Rede nach der endgültigen Niederlage der Wehrmacht in der Schlacht um Stalingrad 1943 die Frage „Wollt Ihr den totalen Krieg?“ und bekam darauf frenetische Zustimmung, aber Hitler verweigerte sich diesem Konzept.

        Bis 1945 lehnte er z. B. jegliche Schließung von Kunst- und Kulturstätten, Opern- und Lichtspielhäusern etc. aus prinzipiellen Erwägungen ab. Erst das Vorrücken der feindlichen Truppenverbände im Reichsgebiet und damit unmittelbare Lebensgefahr für Mitarbeiter und Publikum brachte das zum Erliegen.

  4. Guten Morgen!

    Die Regierungspolitik scheint wirklich von bodenloser und penetranter Dummheit getrieben. Vor Jahrzehnten gab es noch eine demographische Forschung – ignoriert. Und wenn nicht Dummheit, was dann? Mit freundlichem Gruß!

    1. Dummheit? Fragen Sie doch mal die Bonzen und div. NGOs, welche die Umverteilungsmillionen abgreifen, die ihnen die illegale Siedlungspolitik der Regierung beschert, ob sie das auch für dumm betrachten.
      Ebenso werden jene Schattengestalten, welche die Völkervermischung und Zerstörung vorantreiben, diese Siedlungspolitik nicht als dumm betrachten.

  5. Bosheit! Abgrundtiefe Bosheit. Es sollnur eine überlegene weiße Rasse übrig bleiben. Wir wissen welches Volk sich für überlegen hält.

    ————————————-
    Der Name „Uwe“ ist hier bereits vergeben. Ich habe Sie daher umbenannt – Russophilus

  6. Begreife dass sowieso nicht, was dieser künstliche Druck auf die Bevölkerung soll. Einerseits vergiften sie die bereits länger hier anwesenden mit Pestiziden, schlechter Luft und genmanipuliertem Fraß. Nehmen ihnen durch „Automatisierung“ auch noch ihre letzten Bullshitjobs weg – die ohnehin nur dazu da waren, den Leuten klar zu machen, wie unwichtig und ersetzbar sie doch sind und dass sie gefälligst die Fresse zu halten haben. Und dann holen sie andererseits Millionen von „wilden“ Menschen hier rein – wild, weil man sich diese Leute doch nur mal angucken muss um zu sehen dass die einen Teufel tun werden um sich hier irgendwelchen Bedingungen anzupassen, sei es dem Psychopathen von „Vorgesetzten“ auf der „Arbeit“ oder irgendwelchen anderen Vorgaben, die der hier Sozialisierte blindlings und ohne Nachzudenken erfüllt.

    Von der sozialen Fragmentierung mal garnicht zu reden – Paralellgesellschaften gab es hier schon reichlich und genug, wenigstens aber mit dem irgendwie noch verbindenden Element, mehr oder weniger hier sozialisiert worden zu sein. Die jetzt gekommenen „Flüchtlinge“ aber haben nichts, was sie mit dieser Gesellschaft verbindet und so werden sie zu recht auch das Gefühl haben, ihr einen Scheiß zu schulden. Dass sie die Kinder dieser Gesellschaft vergewaltigen, abmurcksen und wie Müll einfach ins Gebüsch werfen – das ist bezeichnend für ihr Verhältnis zu „uns“.

    1. TaxiMan

      Leider habe ich mir den Link nicht gemerkt.

      Der so pöhse junge Österreichische „NAZI“ aus Wien hat aus einer Zeitung (YT) vorgelesen.
      Darin stand unverhohlen, dass sich die Deutschen jetzt eben integrieren müssten.
      Was will man dazu noch sagen – sprachlos – ohne Worte!

      1. Ich bin kein bisschen überrascht, denn es wird doch zunehmend offensichtlich, wen die politster wirklich meinen, wenn sie von Integration faseln: Uns, die deutschen.
        Und in der Tat wird faktisch von den „flüchtlingen“ rein gar nichts verlangt während uns abverlangt wird, uns daran zu gewöhnen, wenn die unsere Kinder und Frauen vergewaltigen und dafür auch noch Bezahlung von uns erwarten.

        Aus meiner Sicht ist es einfach: Entweder wir integrieren uns in die irre, gestörte Welt der politster und „flüchtlinge“ oder aber – und das scheint die wirkliche Alternative zu sein, wir desintegrieren die politster und „flüchtlinge“.

  7. Von den maroks, tunesier und algerier, weiss man, daß die ihre knäste entlüftet haben zum teil schwerstverbrecher haben laufen lassen.
    Bei den anderen, was da kommt sieht man es schon den leuten an, was das für ne brut ist. Bulgaren ( wo man sich der gitanos entledigt) genau das gleiche….man sieht es vielen an, was fürne brühe das ist.

  8. Xi Jinping beglückwünschte seinen nordkoreanischen Staatsgast zu dessen „Wechsel hin zum wirtschaftlichen Aufbau“. Gestern besuchte er mit Kim mehrere Objekte, wie etwa ein Labor für Agrowissenschaften und das Pekinger Eisenbahnkontrollzentrum. Hier mit Ehefrau an Kims Seite:

    https://pbs.twimg.com/media/DgLRbM0UcAETXKB.jpg

    Zusammen mit dem Besuch eines Containerterminals neulich in Singapur implizieren diese Aktivitäten Kims, dass dessen momentaner Schwerpunkt in der Wirtschaft, bzw. den Bereichen Infrastruktur und Landwirtschaft zu liegen scheint. Derweil mehren sich die Berichte, nach denen die chinesischen Behörden an der Grenze zu NK die in der Vergangenheit verschärfte Durchsetzung der Sanktionen gelockert bzw. eingestellt haben.

    http://www.nkeconwatch.com/2018/06/19/shockingly-chinas-sanctions-enforcement-on-north-korea-eases-after-the-summit/ (engl.)

    In NK selber jedenfalls verschwinden seit einer Weile die anti-amerikanischen Slogans und werden durch solche ersetzt, die wirtschaftliche Aspekte betonen:

    https://twitter.com/hmacd1/status/1009385159915950081 (engl.)

    https://twitter.com/ColinZwirko/status/1009393403866460160 (engl.)

    Nordkorea will die nächsten Tage die Überreste von über 250 gefallenen US-Soldaten aus dem Koreakrieg in die USA überführen. Das alles passt zu einem angekündigten Besuch Pompeos im Land.

    1. Ich wünsche den Nord-Koreanern alles Gute, aber ich halte den jetzt (scheinbar?) eingeschlagenen Weg für brandgefährlich. Zumindest sollte NK anfangs nur russische und chinesische Unternehmen ins Land lassen. Später mal können süd-koreanische dazu kommen.

      1. Mehr als scheinbar kann ich auch nicht sagen – in einer Welt der Theaterkulissen. Andererseits betont der junge Kim in seiner politischen Linie, der „Byungjin- Politik“, den gleichzeitigen Aufbau von Militär als auch der Wirtschaft. Dass das nicht möglich sei, sich das gegenseitig ausschließe, haben die sogenannten Experten gesagt. Wir werden ja sehen.
        Gefährlich ist Kims Job allemal – das Land im Dornröschenschlaf zu belassen, während drumherum alles prosperiert, würde wohl nicht ewig funktionieren. Und es hat sich ja schon sehr viel verändert seit dem vergangenen Jahrzehnt. Andererseits haben wir nicht mehr 1989 und sind auch nicht in Europa. Die Nordkoreaner sind sehr patriotisch und wie sie es in der Vergangenheit ja schon so treffend betont haben, lieber Russophilus: Gehirnwäsche muss nicht zwangsläufig nur bei uns funktionieren. Wenn Kim es richtig anstellt, werden ihn Koreaner in Nord wie Süd dafür lieben, dass er der Halbinsel Frieden und Reichtum gebracht hat.

        Übrigens weilt der südkoreanische Präsident gerade zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Russland. Ich denke also, für Südkorea heißt es jetzt genau wie bei uns 1989 „go west“. Nur das im Westen eben Russland und China sind.

  9. Übrigens, die Südkoreaner haben auch ein „Problem“ mit Flüchtlingen. Jedoch geradezu lächerlich im Gegensatz zu uns: gerade mal 500 arabische Figuren haben es auf die Insel Jeju an der Südspitze der Halbinsel geschafft. Genug aber, um eine von bereits 200.000 der 600.000 Inselbewohnern unterschriebene Petition an die Regierung zu bewirken – mit der Forderung, keine neuen mehr aufzunehmen. Das nenne ich mal eine intakte Gesellschaft in der es noch Kohäsion gibt.

  10. Es gab lange vor den kack römern und konsorten hier in Germanien ein funktionierendes „System“. Nämlich das im Naturrecht. Gab es Probleme, so traf man sich zum Ting und klärte diese „auf kurzem Dienstwege“. Der Mensch lebte im Einklang mit der Natur und den göttlichen Prinzipien. Dann kamen die römer bzw. kirchen-wichser und musste zu wirtschaftlichen Verwurstung, diese „Menschen mit herrenlose Naturechte“ einfangen und ins „positive Recht“ assimilieren.

    Nicht die Menschen wollten in den über 80 Millionen Gesetzen/Statuten/Verordnungen als Fiktion verharren. Oder haben diese für sich erschaffen. Die „1% arschlöcher“ waren das. Und zwar mit gewaltigem Nachdruck!

    Die Menschen haben ihre Geschichte vergessen bzw. sie wurde ihnen vergessen gemacht. Heute leben hier zu 95% zu Personen alias „tote Sachen“ in einer Welt die auf juristische Fiktionen basiert, die sich andere Existenzformen gar nicht mehr vorstellen können, während sie dabei lustig in den Arsch gefickt werden und durch neuartige Zivilisationskranken psychisch wie körperlich dahinraffen.

    Die kanacken hier sind das kleinste Problem an der ganzen Misere mit den Personen. Sie sind wie Mücken, die einen pisaken. Nichts was man nicht lösen könnte – wenn einem der Sinn danach steht. So lange die Leute hier an das system *glauben* und auf „recht und ordnung“ hoffen; oder glauben, das ihnen künstliche Dinge / Fiktionen wie „demokratie“, „menschenrechte“ weiterhelfen, anstelle souverän zu denken und zu handeln – wird hier alles den Bach runtergehen.

    Vielleicht sind die kanacken ja auch die Erlösung zur Erweckung der Schlafenden hier. Zwar schmerzhaft. Aber wer so tief hier im Schuldkult eingemottet ist, benötigt leider einen doppelten Arschtritt. Wie der Phönix aus der Asche?

    Brennen sollst du, rom!

    ————————————-
    Wunschgemäß editiert – Russophilus

  11. Sehr geehrter Russophilus,
    meinen ausdrücklichen und besonderen Dank für diesen Artikel.
    Und für ein persönliches Déjà-vu.

    OT: Vor ca. 40 Jahren, als Junger Mann im Osten, hatte ich einen älteren Kollegen und Freund, der in der Sowjetunion einige Semester Mathematik studiert hatte.

    Wir programmierten in seiner 1-Raum-Wohnung auf unseren 8-bit-Rechnern um die Wette. Wer schrieb den schnellsten Code, zur Erzeugung einer Primzahlenfolge, eines Feigenbaum-Diagrammes oder zur Darstellung der Mandelbrot-Menge. Wir beschäftigten uns auch mit John Horton Conway’s Spiel des Lebens.
    Danach tranken wir Rotwein bis in die Nacht. Wir diskutierten und hörten Jarre oder Tangerine Dream.

    Gewonnen habe ich bei dem Programmier-Wettstreits nie (studierte später Medizin)
    Aber es gab sehr viel Faszination zu erfahren, über die inneren und kaum bekannten „Codes“ der Natur, über Ordnung und Chaos – Ausdruck findend in dem Zweig eines Farnes ebenso, wie in einer kosmischen Galaxie.

    1. Ja, das ist häufig zu beobachten, dass es einen normalen und gesunden Bereich gibt, in dem alles schön geordnet und überschaubar läuft … und dann die Bereiche ausserhalb, in denen es irrwitzige Verläufe, exponentiellen Anstieg der Komplexität und/oder der Werte usw. gibt.

      Analog dazu gibt es Werte in der Natur, häufig Quasi-Konstanten, die mit irrwitziger Präzision sowohl überhaupt erst mal das Universum und dann auch noch Leben ermöglichen. Jemand hat mal einen (übrigens immer noch unrealistisch günstigen) Vergleich gemacht und gemeint, die Präzision sei dabei so, als ob jemand im Kontext sämtlicher Strände der Welt ein einziges Sandkorn weg nimmt und daraufhin das Universum zusammenstürzt.

      Auch das ist zum Thema Freiheit des menschlichen Handelns zu sehen: Vieles, wie u.a. das Universum selbst, hat nicht einen sondern eine Vielzahl von Werten, die irrwitzig präzise sein müssen, damit das Ganze überhaupt existiert. Eine Ebene darunter liegt, was ich ansprach, also immer noch relativ enge aber doch immens großzügigere Bereiche, z.B. im Bereich der Populations- und vieler anderer natürlicher Mechanismen. Und nochmal eine Ebene darunter liegen dann dann wir mit sehr großzügig bemessenen „Freiheitsgraden“, z.B. Ortschaften, die 3 oder auch 300 oder 3 Mio Einwohner haben können und plus minus funktionieren.

      Aber Nein, das ist dem vermessenen, weitgehend völlig ahnungslosen und ignoranten „aufgeklärten“ Bürger des 20. und 21. Jahrhunderts ein zu enges Korsett und so stümpert er absolut idiotisch herum und erklärt – frisch aus dem Arsch gezogen – z.B. Geschlechter gebe es gar nicht bzw. sie lägen im Belieben der Menschen. Verkündet von „Professoren“ an „Universitäten“, die wirklicher Wissenschaft geradezu feindlich gegenüberstehen und meinen, man könne Geist problemlos durch Ignoranz und Bösartigkeit ersetzen.

  12. Danke für den Artikel
    Meine Betrachtungen zum Dilemma von Recht und Unrecht werden immer Düsterer,es fing mit dem Naturrecht an ging weiter in Richtung gesprochenes Recht Geschriebenes Recht (Bibel etc) zu ausgefeilten Gesetzes Texten bis zum Recht in der Elektronischen Form.Gesetzestext-Produktion in Analogie zur Industriellen Produktion (mehr und immer schneller) wen ich als Bürger ja Bürger nicht Konsument oder Verbraucher!! den Weg in unserem Land so betrachte ist der Weg in den Untergang von sehr vielen guten Vorsätzen gepflastert. Meine Beobachtung in meinem sozialen Umfeld ist das der Grad an Verwirrung immer mehr zunimmt, sehr viel nur noch über Geld und Verdienst geklärt wird und viele nicht mehr über die Probleme die es zuhauf gibt aufgeklärt werden,und da bin ich wieder bei den Gesetzen die Menschen sollen keine Zeit mehr haben nachzudenken immer kommt etwas dazu im tägliche Takt damit ja jeder das Gefühl hat allein durch seine Existenz im Unrecht zu sein, aber wie sie auch angemerkt haben sind Populationen die ihre Schwingung verlieren wie gerade die Deutsche in wirklich Ernsten Schwierigkeiten und man muss gar-nicht soweit in die Tiefe schauen, es reicht punktuell in die Weite zu sehen um zu begreifen das alles was zu Zeit Passiert eine Maskierung ist. Maskierungen werden immer benötigt wenn die Karre sehr sehr tief in der Scheiße steckt der Ausbruch in einen Krieg Richtung Osten ist verwehrt also bleibt nur der Weg in die Implosion übrig,Und wir ? Wir kommen nur durch in der Zukunft wen wir Untereinander Einig sind, nicht miteinander um Nichts rumstreiten und Ehrlich zueinander sind ,ich glaube nur so haben wir eine Chance in diesem ganzen Irrsinn

    1. Ja, Recht, das dem normalen Menschen nicht leicht zugänglich und verständlich ist – und in Übereinstimmung mit der erlebten Welt ist – ist kein Recht. Es mag ein Machtinstrument sein oder für eine mehr oder weniger nett verbrämte Diktatur taugen, Recht aber ist es nicht und kann es nicht sein.

      1. Wie ich vor Jahren sagte, -Recht ist, was der Mehrheit der Menschen, in irgendwelchem Raum und Menge, als Richtig erscheint.
        Die Staaten haben sich als Krebsgeschwühre entwickelt.
        Aber sie haben eine wichtige Arbeit geleistet um zu erlauben das die Menschen ausgplündert werden.
        Sie haben ein Netzwerk aufgebaut, das den zukünftigen, direkten Demokratien, erlauben wird, einen nicht kapitalistischen Handel des Lebens der Mensch zu erlauben.
        Gaddafi musste für diese Idee sterben.
        Viva Gaddafi.

  13. Der ur-plötzliche (fraktale) Umbruch vom Steten und Regulären zum Chaos.

    Das Feigenbaumdiagramm zeigt uns sehr anschaulich, das an einem bestimmten Punkt durch *minimale* Veränderung der Ausgangsbedingungen (r), ein völlig neues Verhalten ein und derselben Gesetzmäßigkeit (hier einer rekursiven Gleichung) zu beobachten ist. Sowohl in der Medizin wie auch im Sozialen ist das Nichtlineare die Regel – nicht die Ausnahme. Deswegen können Systeme kippen. Unangekündigt, urplötzlich und irreversibel.

    Möglicherweise ist das die eine Chance, sollte es gelingen den aktuellen Status (r) mittels Erreichen der Kritischen Masse (Spieltheorie) ein wenig auf der Abszissenachse nach „rechts“ zu verschieben. Wobei unter diesem Aspekt die Bemühungen des „Systems“ auffallen, eine echte (aufklärerische) öffentliche Willensbildung zu torpedieren (z.B. siehe gugel-news).

    1. Ich habe die Naturgesetze und deren gewaltige Bedeutung auch deshalb erwähnt, weil es Dank dieser *auf jeden Fall* zu einem Zurück in den gesunden Bereich kommen wird.

      Das ist nicht disponibel. Disponibel ist nur, wie weit wir es treiben und wie hart es dann kommt – denn das geht Hand in Hand. Wir wären gut beraten, das stets zu beachten.
      Anders ausgedrückt: Wir können noch Einsicht zeigen und selbst in den gesunden Bereich zurück kehren. Wobei anzumerken ist, dass das schon nicht mehr einfach und gewiss nicht schmerzfrei laufen wird; dazu sind wir schon zu weit vom gesunden Zustand weg.
      Oder wir es können dumm-ignorant noch ein bisschen weiter treiben – und dann sozusagen die geballte Faust in die Visagen kriegen.

      1. Ich wundere mich so sehr, dass man heute so frei und hoffnungsvoll über Dinge spricht, die mich Jahre zuvor zum Schätzer verurteilten.
        Es freut mich diesem Dorf anzugehöhren.

  14. Im Eingangstext wurde von Integration gesprochen. Wer hat diesen Begriff eigentlich erfunden? Protagonisten der Integrations-Industrie? Und wer braucht Integration? Die Spanier, Griechen, Vietnamesen, Polen, Italiener etc. pp., die hier ihren Weg gehen und versuchen einigermaßen oder besser über die Runden zu kommen? Hörte man nicht deren Namen, oder sähen sie nicht vielleicht ein wenig anders aus, würde man sie ab der 2. Generation nicht mehr als Fremde wahrnehmen. Aber die brauchten keine Integration. Die wollten hier leben und wollten zu uns gehören und von den Möglichkeiten profitieren.

    Integrationsbeauftragte und viel Geld gibt es doch nur für jene, die garnichts mit uns zu tun haben wollen. Dieses Integrations-Gedöns ist Bettelei um die Zuneigungen derer, die hoffen, uns bald die Rübe abschneiden zu können. Also weg mit denen.

    Vor einigen Monaten sah ich ein kleines Filmchen, dass in wenigen Minuten vor Augen führte, welches Glück wir haben, dass Leben auf der Erde überhaupt möglich ist. Darin kamen viele Zahlen vor, wie auch der Abstand zur Sonne. Es war faszinierend bis erschreckend, dass kleinste Abweichungen ausreichten, um uns das Leben auf der Erde unmöglich zu machen.

    1. Hier ein Netzfund zum Thema integration. Ist anscheinend aus einem älteren Duden. Vielleicht kann Herr Russophilus das bitte einbinden? Da sieht man wieder mal wie Sprache mit der Zeit sich verändert.. 😉

      Bild

      ———————————
      Wunsch erfüllt – Russophilus

  15. — Ähnlichkeit des Modus Operandi —

    Ich sah vorhin ein „Gespräch“ zwischen dunia halali (vom zdf. Vermutlich erinnere ich den Namen falsch, aber als deutscher ist es nicht meine Stärke, mir irgendwelche absonderlichen ausländischen Namen von wer weiss woher zu merken) und dem bayerischen Ministerpräsidenten Söder.

    Und ich sah dieser Tage Diverses zum Bericht des ami Chefs der inneren Prüfung des ami „Justizministeriums“ Horowitz, u.a. auch Kommunikationsauszüge zwischen fbi Leuten, in denen von clinton – die damals noch nur Kandidatin war! – als von „der Präsidentin“ gesprochen wird.
    Da aber auch an vielen anderen Details war klar zu sehen, dass man im fbi von der als praktisch sicher geltenden Annahme ausging, clinton, gegen die ja ermittelt werden sollte, werde die Präsidentin und mithin der kommende höchste Chef und entsprechend müsse sie (umso mehr als sie als jähzornig, nachtragend und bösartig gilt) mit Samthandschuhen angefasst und die Ermittlung möglichst günstig für sie betrieben werden.

    Und nun das „Gespräch“ mit dieser haladri und Hr. Söder. Es ist nicht zu übersehen. Diese hiladi „journalistin“ agiert nach dem selben Grundmuster wie besagte fbi’ler, nur dass es bei uns nicht clinton ist sondern merkel.

    Die Sorge des Propagandamauls galt übrigens nicht etwa der Tatsache, dass bei uns serienweise deutsche Frauen vergewaltigt und massakriert werden – nein, nein, ihre Sorge galt Söders Formulierung „Asyl-Tourismus“!
    Das übliche „Scheiss auf ermordete deutsche Kinder und Frauen. Wichtig ist nur, die Gefühle der Mörder und Komplizen nicht zu verletzen!“.

    Die amis werden früher oder später eine große Verhaftungswelle haben, wenn sie als Land überleben und gesunden wollen. Und genau das wird auch hier geschehen und Namen wie kleber, seibert, slomka, hiladri werden weit oben stehen auf den Listen der zum Wohle des Landes aus dem Verkehr zu Ziehenden.

    Zum Schluss noch etwas auf gewisse Weise Lustiges: Ihr erinnert euch an die vermisste juso Schwester des Typen von der grünen pest? Deren hochwahrscheinliche Leiche wurde nun in Spanien(!) gefunden. Entstellt und verbrannt.

    Ihr inniger rapefugees welcome Wunsch hat sich ausgiebigst erfüllt.

    Man sollte das im Hinterkopf behalten für den Tag X, denn wir „Rechtsradikale“ sind ja keine bösen Menschen und absolut bereit zu Zugeständnissen. Vermutlich wäre ja auch halidri und einigen Konsorten das Modell LKW lieber als die Laternenmast Version. Solange das Ergebnis stimmt …

    1. Lieber Russophilus,
      ich war bisher stille Mitleserin und möchte mich zunächst einmal für Ihren erstklassigen blog bedanken! Ich schöpfe doch mehr und mehr Mut. Selbst ohne großes Hintergrundwissen ist mir schon seit Jahren klar, dass unsere Gesellschaft und Abläufe absolut wieder der Natur ausgerichtet sind. Ich sage nur Wohlstand durch Wachstum, etc. Ich selbst komme aus dem Textil-Bereich und da weiß man ja genau, was für Schweinereien in Asien laufen und durchaus große deutsche Unternehmen daran verdienen….was ich sagen will: Mit der natürlichen Ordnung haben Sie absolut Recht! Das deckt sich 1:1 mit meiner Wahrnehmung. Der Mensch ist ein parasitärer „Gast“ auf der Erde und sollte sich um Gleichgewicht bemühen. Im Moment steht ja alles Kopf und der Irrsinn scheint kein Ende zu nehmen.
      Ich hoffe und bete für das für uns beste Ergebnis.
      Bitte entschuldigen Sie die Frage -falls schon öfter geklärt- verfolgen Sie QAnon, da Sie speziell die Vorgänge in USA ansprechen. QAnon sagte mal, der Sumpf in den USA muss trocken gelegt werden, und laut ihm folgt: Saudi Arabien -> Nord Korea -> Iran -> EU -> Israel. Man kann wohl nur hoffen, obwohl, dass was America great again macht nicht zwangsläufig für uns „gut“ ist. Ich hoffe auch tatsächlich auf Rückabwicklung.
      Herzliche Grüße

      1. Ich verfolge Q-anon nur am Rande (nach einer anfänglich intensiveren Beobachtung), weil mir erkennbar ist, dass Q-anon eine bestimmte Absicht verfolgt, zu der auch etwas gehört, das man „PR“ nennen könnte. Auch sehe ich, anderes als viele andere, wenig „prophetische“ Qualität, insbesondere weil seine „Aussagen“ eigentlich eher Rätsel sind, die auf vielfältige Weise interpretiert werden können.
        Tatsächlich meine ich, dass nicht einmal auszuschließen ist, dass Q-anon eine Operation der Gegenseite oder zumindest einer Gruppierung ist, die nicht deckungsgleich trumps Gruppe ist.

        Ihre Hoffnung uns betreffend muss ich leider auch insofern dämpfen, als beileibe nicht alles auch nur halbwegs gut wäre, wenn merkel und macron heute Nacht erschossen und die eu gesprengt würde und sagen wir, ein Gauland Kanzler wäre. Denn das alles würde nur den ersten und kleinen Teil leisten, nämlich der Horror-Reise ein Ende setzen und überhaupt mal die Gelegenheit zur Rückkehr Richtung Vernunft bieten. Allerdings wären die verheerenden Auswirkungen ja in keinster Weise aufgeräumt. Wir stünden dann da mit zwar einer Chance aber z.B. weitgehend ohne brauchbare Lehrer, ja, sogar weitgehend ohne Unis, die brauchbare Lehrer ausbilden könnten; wie aber sollte man das Schulsystem mit dem, was wir derzeit an Lehrern haben reparieren? Ähnlich könnte man kaum auch nur damit anfangen, die Übeltäter (soweit sie nicht ohnehin geflohen wären) Gerichten zuzuführen, da wir kein zuverlässiges, vertrauenswürdiges und im Sinne von Volk und Recht handelndes Justiz-System mehr haben; denken Sie nur mal an die unzähligen „richter“, die die „flüchtlings“-Spielchen mitmachen!
        Und nicht zuletzt hätten wir auch ein Volk, das, mal offen gesagt, zum größten Teil nur ein bisschen aufzumucken beginnt, weil es in seiner Bequemlichkeit gestört aber ansonsten weitgehend ignorant ist. Seien wir ehrlich: Hätten die „flüchtlinge“ nicht massenweise vergewaltigt und massakriert, dann hätte die AfD vielleicht 5% und merkel würden bequem und ungestört durchregieren – und zwar ohne nennenswerten Widerstand im Volk.
        Was sollen wir mit diesem Volk machen? Die sind doch zum überwältigenden Teil gehirngewaschen und weitgehend durch das verbrecherische derzeitige System programmiert.

        1. Ich danke für Ihre mehr als ausführliche Antwort. Natürlich möchte ich keinen Ruckartigen Umbruch (so sehr man sich das ja wünscht, dass der jetzige Wahnsinn ein Ende nimmt), ich stimme Ihnen in allen Punkten zu, das Problem liegt in unserem Volk selbst, das selbst den Ausdruck „Volk“ nicht ertragen kann. Erst müssen die Leute „gesunden“ und in ihre Kraft kommen, aber bis dahin wird es wohl noch ein schmerzlicher Weg. Alle staatl. Instutionen, die Sie aufgezählt haben, sie wichtig für eine funktionierende Gesellschaft sind, haben uns die 68er ruiniert, da braucht es komplett neue Köpfe und frische Ideen, die Anklang finden, oder einfach ein komplett anderes System. Ich meine, es war Bhutan, in einer (wahrscheinlich leicht geschönten) Dokumentation habe ich gesehen, wie schon kleinen Kindern beigebracht wird, im Einklag mit der Natur und den Tieren zu leben, und dass man jedes Leben, noch so klein zu achten hat. Ich denke, das ist ein guter Ansatz. Uns ist in vielen Dingen der Respekt abhanden gekommen und es herrscht viel Angst, Unterdrückung und Kriechertum vor moslemischem Gebahren. So verliert jedes Volk auf kurz oder lang.
          Auf Ihre Frage, was sollen wir mit diesem Volk machen, nun, vllt hilft es, wenn mal eine Woche lang kein Fernsehen, Internet, Schlautelefon, etc. funktionieren, würde sich das Volk mal für seinen Nächsten interessieren, da klemmt es doch am meisten. Wie viele schauen weg, wenn alte Menschen Flaschen sammeln? Oder wenn sich ein Obdachloser sein Nachtlager bereitet? Und sind das vllt die selben, Leute, die mit Inbrunst sich für „Flüchtlinge“ medienwirksam engagieren?

          1. Sehr geehrte/r milii
            *** haben uns die 68er ruiniert ***
            Damit sind aber SO was, von auf dem Holzweg.
            Das waren nicht DIE 68 iger, sondern die medial und Finanzel, von den Herren“menschen“ Dynastien, wie zB. Daniel Cohn-Bendit/dem Kinderficker, gepuschten Karrielegeilen Typen, die natürl brav das machten, was die wollten, die ihnen ein sorgenfreies Luxusleben bezahlen.
            Wir 68 iger, sind nachdem das System, die Gefährlichkeit, von Gewaltlosigkeit, von solidarischem Miteinander, von Hirachiefreien Struckturen, von einer Abneigung, zu Profit auf Kosten anderer, für IHR Regime darstellten, wurden WIR Kriminalisiert und unser Leben ZERSTÖRT.
            Meiner Frau, haben die Repressionskräfte des Systems, nachdem sie regelmäßig, die Tür unserer Kommune Eingetreten hatten und alles komplett Verwüsteten, ZWEI mal, die komplete Diplomarbeit VERNICHET , so das Wir, aus unserer Kommune Ausziehen musten, damit sie ihr Studium Abschließen konnte. So ging das System, in der ganzen Welt, gegen UNS vor.

        2. Bei nur am rande -verfolgen- , nach anfänglich intensiver beobachtung, kann gar nichts beobachtbar sein, ausser deranfang.
          Alles andere ist nur „meinung“ und spekulation.
          Wenn man den amis gegenüber generell abgeneigt ist, dann ist das kein überraschung.
          Wenn man keine äpfel mag, kann man den apfelbaum in blühte sehen, aber wenn man sich abwendet, kann man immer der meinung sein, dass aus den blüten nie äpfel werden. Es könnten sogar eine gegenoperation der birnen sein, die mit dem apfel(baum) nicht deckungsgleich ist.
          Trump und Q nicht deckungsgleich? Genau, es gibt auch keine chemtrails!

          1. Mir scheint, Sie reagieren ziemlich emotional, um nicht zusagen aggressiv und als ob es eine Glaubensfrage wäre. Ist es aber für mich nicht. Übrigens ist das meiste, was so von als Q gesagt verbreitet wird, nicht von Q sondern eine *Interpretation* (neben anderen möglichen).

            Ich schüttle so manches Mal den Kopf, wenn ich mir Ihre Quellen so anschaue, aber *ich lasse Ihre Beiträge durch*. Es wäre wohl nicht unangemessen, wenn Sie mir gegenüber ähnlich großzügig wären.

            1. Lieber Russophilus,
              ich ahnte so eine antwort, grade sowas wie „glaubensfrage“.
              Wenn ich so ein glaubenstyp wäre, würde ich doch lieber beim Wachtturm sein, der das ganze geld in den MIK steckt.
              Sie verfolgen Q nicht,ich jeden tag. Ich schon.
              Und ich gebe infos weiter. Sie haben selbst geschrieben, daß wir hier infos jeglicher art weitergeben „sollen“ und nicht ideologisieren.
              Sie schütteln den kopf wegen den quellen, die ich angebe?
              Welche gibts denn, die sich damit beschäftigen!?
              Ich speise und gebe aus diesen quellen an, mit allen querverweisen inklusive:
              -https://qanon.pub/
              -https://8ch.net/qresearch/res/1842378.html#1843055
              -https://globalundergroundnews.de/
              -https://www.neonrevolt.com/
              und der nachtwächter behandelt das thema auch.

              Das sind Informationen, zu vielen anderen auch, zu denen ich noch nie gesagt habe: Das, und nur das ist die einzige wahrheit.
              Danke für -unsere- großzügigkeit.

              1. Ich als Person schüttele den Kopf. Als Moderator aber lasse ich alles von Ihnen durch, inkl. Ansagen, die angeblich (interpretiert) oder tatsächlich von Q kommen. Ein wichtiger Grund dafür ist meine von Ihnen angeführte Aussage: Wer halbwegs brauchbares Material hat, der kann das hier einstellen. Aber natürlich ist mit Reaktionen zu rechnen, seien es zustimmende oder zweifelnde.

                1. Reaktionen bitte immer gerne. Das kann im günstigsten fall doch nur befruchten und weiterkommen lassen. Mich interessieren immer die meinungen und sichtweisen anderer.
                  Wen 9/11, FE, oder ähnliches mal aufs tablett kommt, auch von Russland, dann sind wir (menschen) sehr weit.
                  Ich gebe der Q sache zur zeit eine grosse chance und hoffnung, daß das keine verarsche ist.

                  1. Ich wünsche Ihnen damit aufrichtig alles Gute. Nur sehe ich eben auch Parallelen zwischen Q und der „oh so gewaltigen Gewitterwolke“ in Form des unlängst drohenden Horowitz Reports. Die allerdings erwies sich als kaum auch nur leichter Nieselregen.
                    Entsprechend sehe ich auch so allerlei Q Ansagen (genauer, das was interpretiert wurde) z.B. zu zigtausenden bereits unterschriebenen Haftbefehlen … und dann kaum auch nur leichter Nieselregen.

                    NOCH ist der Ist-Zustand der, dass die amis ein durch und durch korruptes und verrottetes „Justiz“-System mit einem völlig maroden fbi und haufenweise „liberalen“ „Richtern“ haben … und also weitgehend gelähmt sind.

                    1. Mir braucht keiner -damit- alles gute wünschen. Wenn dann -allen menschen- auf dieser erde. ich bin unwichtig.
                      Sie werden sehen, daß bald was passiert.
                      Die ungeduld und die zweifel haben nicht nur sie.

                    2. @Nadie: zum Thema Q anon usw.. die einen zweifeln, die anderen glauben oder hoffen, eines spricht auf jeden Fall für jede dieser Gruppen: sie haben ihre Antennen ausgefahren und sammeln Informationen, recherchieren, versuchen die Zeitgeschehnisse zu deuten usw. sind auf alles mögliche (innerlich) vorbereitet.
                      Das unterscheidet uns zumindest von denen die blind, manipuliert, gehirngewaschen und nichts wissend durch ihr Leben stolpern.

        3. Russophilus schrieb: „Was sollen wir mit diesem Volk machen? Die sind doch zum überwältigenden Teil gehirngewaschen und weitgehend durch das verbrecherische derzeitige System programmiert.“
          Genau. Überwiegend und weitgehend.
          Aber eben nicht komplett und vollkommen.
          Und darin liegt auch die Chance.
          Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. (Leonardo da Vinci)
          Deshalb gilt zwingend zunächst einmal das hier:
          https://abload.de/img/egal6tps7.jpg

          Danach werden wir gucken und dann mal sehen.

          ———————————————
          Wunschgemäß editiert – Russophilus

          1. (Leonardo da Vinci), (Michelangelo), satansanbeter und dem dunklem okkultem brauch des missbrauchten, baby blut trinkens angehörige.

            1. Möglich. Aber ich halte wenig davon, solche Urteile kundzutun, ohne *seriöse* Informationen zu haben. Unter anderem wegen etwas, das ich den NSDAP-Effekt nenne. Es gab tausend Gründe, in diese partei einzutreten oder gar als Funktionär tätig zu werden. Das fängt mit Angst an und hört bei berechnender Karrieregeilheit noch nicht auf. Und sogar hinter SS Leuten stand immer eine persönliche Geschichte, persönliche Motivationen und Gründe und Absichten.
              Ähnliches gilt für die katholische Kirche, sogar für die zu den schlimmen Zeiten der Inquisition.

              1. Ich erspare die jeweiligen links einzustellen. Das könnte kopfschmerzen geben vom schütteln.
                Einen hinweis aber, von einem der es wissen sollte, wenn er sich schon so in gefahr gibt: Mel Gibson und hollywood.

                1. Schauen Sie, ich finde das Gebiet ja selbst interessant und es ist auf jeden Fall, wenn Leute nicht einfach artig nachplappern, was die diktatura ihnen in die Hirne geschissen hat.

                  Nur: Jemanden, eine konkrete Person als Kinderficker, Babyblut-Säufer oder dergleichen zu bezeichnen ist eine Verurteilung. Und da müssen wir dann schon höhere Maßstäbe ans Material anlegen.

              2. Stalin effekt könnte man es auch nennen. 50 millionen eigene russen umbringen zu lassen, ist auch nicht von schlechten eltern. Abgesehen, von der erfindung des gaskammerwagens. Das waren sowjets und keine deutschen. Nachzulesen in den freigegebenen archiven aus der vor ww2 zeit.

                1. Ja, könnte man auch und es gibt noch zahlreiche andere Kandidaten. Mein Punkt ist aber: „X gehört zur Gruppe ABC“ (und ABC hat schlimme Dinge getan) reicht nicht.

                  Gut möglich, dass z.B. in Stalins Mordkommandos auch Irre waren, die dort waren, eben weil Leute killen ihnen Befriedigung oder sogar Lust brachte. Möglich aber auch, dass der eine oder andere dabei war, um in blanker Panik und Angst seine Regimetreue zu zeigen, weil die Alternative seine eigene Erschießung gewesen wäre.

    2. Danke Russophilus, habe ja schon vor J. & T. meinem baumeisterlichen Koll. D. TRUMP verbal zur Seite gestanden, denn Unsereins, tickt spätestens seit IMHOTEP unweigerlich komplex, dem der schlichte, ‚Sprich der dümmste Bauern hat die größten Kartoffeln‘ diesbzgl. folgt!
      RRD

  16. Als Bundeskanzlerin würde ich das demografische – und das Pflegeproblem in einem Aufwasch lösen. Ich schlösse mit südostasiatischen Staaten Verträge über die Gewährung von befristeten Arbeitserlaubnissen für ledige junge Frauen im Umfang von … sagen wir 1 Mio jährlich.

    Sollten sich dann Gründe für Dauerauffenthalte ergeben, würden dafür selbstverständlich humane Regelungen erlassen werden.

    Merkel hat etwas ähnliches gemacht. Allerdings musste sie etwas modifizieren in Rücksicht auf die seit Jahrzehnten laufende Verderbung des europäischen Weibes. Sie hat die Cindys aus Marzahn wahrlich geflutet mit N…ern.

    Ok, was störts mich? An die ginge ich eh nicht ran. Aber: diese Sättigung zieht sich dann bis oben hindurch (ähnlich der segensreichen Auswirkung auf alle Mieten, wenn man Untergrenzen für die Preise schäbigster Wohnungen mittels HARTZ4 einzieht).

    Fazit: Merkel hat das Gendermainstreaming, Feminismus und die übrigen Abartigkeiten abgesichert, die normale Reproduktion der angestammten Bevölkerung erschweren. Gleichzeitig hat sie für noch stärkere Vermehrung der niedrigsten Qualitäten der weiblichen Bevölkerung gesorgt. (Die gibt und gab es eh schon infolge HARTZ4, siehe Sarazzin, aber diesmal werden die neuen Cindys bunter und sie werden infolge der steigenden Kindesentziehungen durchs Jugendamt zum guten Teil in besseren Familien aufwachsen, die sich eigene Kinder hingegen immer weniger leisten können wollen … ein TEUFELSkreis).

  17. Russophilus

    Ich finde diesen Artikel als sehr lesenswert und wirklich schön beschrieben.

    Insbesondere das Beschreiben der Speicher ist eine sehr schöne „Visualisierung“.

    Wenn ich darf,
    aus meiner Sicht würde ich die Grenze zwischen Tieren und Menschen jedoch nicht so scharf zeichnen.

    Durch tägliche Beobachtungen (meiner) Tiere kann ich sagen, Tiere haben durchaus auch einen kleinen beschreibbaren Speicher. (wobei ich mich bei manchen „Leuten“ frage ob die überhaupt noch einen beschreibbaren Speicher haben)

    Ich bin immer wieder Erstaunt, was sich meine Tiere selber durch Beobachtung beibringen. (Z.B. hatte ich mal eine Türe öffnende Katze.)

    Weiter möchte ich dazu noch schreiben, viele Menschen erliegen dem Grössenwahn, dass sie die Krönung der Schöpfung sind.
    Sehe ich gar nicht so, die Menschheit ist ein Teil der Schöpfung und hat niemals das Recht bekommen, sich über die Natur und ihre Gesetzte zu erheben.
    Was er aber eklatant tut und was zwingend nur ein Resultat hervorbringen kann und das ist seine brutale Dezimierung und schlimmstenfalls seine totale Vernichtung.

    Es ist ganz einfach, man kann keinen Krieg gegen die Natur führen, da wir ein Teil der Natur sind.
    Es ist so, als wenn wir Krieg innerhalb der eigenen Familie führen würden – es löscht die Familie aus!

    Das zu erkennen braucht keine (klassische) Intelligenz (finde das Word im Allgemeinen sowieso blöd).

    Also muss man sich schon fragen, wie weit her es ist mit unserem ach ja so grossartigem Geist
    und die Tiere naturgegeben (aus Sicht der Natur) eben „intelligenter“ sind?

  18. Ja Russophilus, der Mensch ist und bleibt ein Spiegel des göttlichen Alles (Gut und Böse) und darf sich jeden Tag aufs neue für die ein oder andere Seite entscheiden.
    Seit einiger Zeit frage ich mich, warum gibt es eigentlich keine Länder/Religonsübergreifende Intiative das Dämonische gemeinsam zu bekämpfen (wahrscheinlich weil Alles dämonisch hochgradig verseucht ist).
    Uns steht noch ein schwieriger (aber hoffentlich kurzer) Weg bevor.

  19. Nochmal, ali bashar, die Ratte, der Mörder von Susanna der sich dann mit der ganzen Familie in den Irak abgesetzt hat…
    im Oktober 2015 passierte er die deutsche Grenze, kontrolliert und registriert wurde er dabei nicht.
    1 Jahr nach Ankunft (…)aus einem sicheren 3.Staat (…) stellte er einen Asylantrag, das Bamf lehnte diesen im Dezember 2016 ab.
    Seiner drohenden Abschiebung stellte sich der Iraker mit Hilfe eines Asylanwaltes entgegen und ihm wurde eine Duldung ausgestellt.
    Diese Klage wurde bis zum Mord an Susanna, also 1 1/2 Jahre später!! noch nicht einmal bearbeitet!
    – war ohnehin nur auf Zeitgewinn ausgerichtet da sie ohne Begründung eingereicht wurde. Schlamperei?…
    Nein, das ist der normale Ablauf in dieser Frage…
    Die Polizeiakte: ali beteiligt sich an Schlägereien und Raubüberfällen, bespuckt Politzistinnen, soll an der Vergewaltigung einer 11jährigen Deutschen beteiligt gewesen sein und dealt mit Rauschgift an Bahnhöfen.
    Für KEINE dieser Taten wurde er zur Rechenschaft gezogen!
    Wir bekommen die volle Härte des Gesetzes zu spüren wenn wir die GEZ nicht bezahlen, falsch parken oder (noch schlimmer!!!) die 10€ nicht bezahlen (das geht bis Knast auf Tagessätze!)!
    Dieser ali-Abschaum dieses DrecksViech aber begeht Straftaten am laufenden Band und es passiert NICHTS!!!
    Bis er schließlich Susanna vergewaltigt und ermordet!
    Die Richter die die Verantwortung für die Folgenlosigkeit seiner vorangegangenen Straftaten tragen, müssen zur Rechenschaft gezogen und verurteilt werden! Knast! Sofort!
    Solche „Richter“ haben jegliche Berechtigung verwirkt Recht zu sprechen! Sie sind selbst Verbrecher!

    1. Richtig, aber das sind Wunschträume.

      Wer soll sie anklagen?
      Wer soll sie einsperren?

      Die Staatsanwaltschaft ist weisungsgebunden und kein Richter wird einen anderen verurteilen. Spätestens seit 2015 sind nämlich alle „partners in crime“, d.h. man müsste eigentlich die gesamte Justiz in Deutschland in Pension schicken und eine neue Justiz etablieren, wo die Richter vom Volk kontrolliert werden und sich dessen Gerechtigkeitsempfinden beugen müssen statt umgekehrt.

      Aber ich sehe niemanden, der die Macht dazu hätte, das durchzusetzen; dafür bräuchte es eine rechtsstaatliche, demokratische Militärdiktatur.

      1. Um es offen zu sagen: Es sollte doch wirklich aus den Ereignissen der letzten Jahrzehnte (und deren Ergebnissen) gelernt worden sein, dass die richtige Frage *nicht* heisst „demokratie, Ja oder nein?“ sondern dass sie sinnvollerweise heissen muss „demokratie wo und wie, auch wie viel jeweils?“.

        Im übrigen erinnere ich immer wieder daran: Wenn mein Kind ernsthaft krank ist, gehe ich dann in die Fußgängerzone und mache eine Umfrage, ob, wie und von wem mein Kind behandelt werden sollte? Nein! Ich suche nach *Kompetenz*.
        Aber ein ganzes Land soll via Abstimmung regiert werden? Sicher? (Zumal es die politster doch ohnehin keinen deut interessiert, was das Volk will. Auch das sollten wir doch inzwischen kapiert haben).

        Warum also meinen wir nach wie vor und trotz zunehmend offensichtlicher Verblödung, dass demokratie immer der richtige Ansatz ist? Wie bitte geht „Wir haben eine Bevölkerung, die zum erschreckend großen Teil zwischen desinteressiert, ahnungslos und schlicht verblödet verortet ist“ einerseits und andererseits „diese Mehrheit soll die Richtung für unser Land angeben“ zusammen?

        Was wir brauchen sind drei Faktoren: 1) Kompetenz an der Spitze, 2) die zwingende Notwendigkeit zum Wohle des Volkes zu regieren und handeln und ergo 3) Instrumente der Kontrolle und Erzwingung von 1) und 2).

        Nachtrag: Den politstern die Anzahl der Leibwächter zu halbieren und auf höchstens zwei zu begrenzen brächte *bei weitem* mehr als egal welche Wahlen.

  20. Solange „man“ kugelerde gläubiger ist, kann „man“ niemals bergreifen, was eigentlich die „erde“ und alles was dazugehört, ist.

    1. @Nadie
      Ohne mich um Details wie die Topologie der jeweiligen Landschaft zu kümmern, kann ich alleine durch meine Beobachtungen bei meinen Flugreisen um fast die halbe Welt, die beobachtbaren Jahreszeiten, die unterschiedlich langen Tage (je nach Breite) und die Tatsache, dass man eine 24 Stunden lang leuchtende Sonne auf einer Ebene nie auf die beobachtete Weise verdunkeln könnte, ohne einen gigantischen technischen Aufwand zu betreiben, aus eigener Beobachtung Folgendes bestätigen:
      Das Ding dreht sich, es hat eine geneigte Drehachse und wenn ich mit China telefoniere ist es dort bereits Tag wenn es hier noch Kuhnacht ist und es wird dort zu anderen Zeiten pro Tag hell und dunkel, da näher am Äquator.
      ALLE diese selbst beobachtbaren Daten auf einmal lassen sich nicht ohne kuriose intellektuelle Verrenkungen an die Flächentheorie anpassen.
      Natürlich kann man sich auch auf eine willkürlich gestaltete Computersimmulation einigen á la Matrix-Trilogie.
      Dagegen ist kein Argument wirklich haltbar. Willkür ist nun mal Willkür. Doch ich halt mich da lieber an Beobachtbares.
      Man kann sich auf jeden Fall darauf einigen, dass man sich uneins ist – zweinigen sozusagen.
      Eine Übung in Toleranz.

      1. ALLE diese selbst beobachtbaren Daten auf einmal lassen sich nicht ohne kuriose intellektuelle Verrenkungen an die Flächentheorie anpassen.

        Das ist nicht korrekt.

        Aber wir sollten diese Diskussion nicht neu anfachen.

        1. Leberfleck
          23. Juni 2018 um 0:40

          „Aber wir sollten diese Diskussion nicht neu anfachen.“

          Nur kurz @ Leberfleck,

          zeigen sie mir eine krümmung bitte! (mit all seine folgen)

          1. @Nadie
            Russophilus hat vollkommen Recht. Diese Art Diskussionen drehen sich im Kreise.
            Ich HABE mich mit diesem Thema flach oder nicht (für mich) erschöpfend beschäftigt und gestehe jedem anderen zu, dass er/sie das möglicherweise nicht intensiv (oder offen) genug getan hat. Die Daten, die ich kenne, verifizieren kann und AKZEPTIERE, lassen für MICH keinen anderen Schluss zu als den der Sphäre. In meinem Post geht es aber nicht um das RECHTHABEN, sondern um Toleranz. Das Thema Toleranz betrifft viele Leute hier auf ihren jeweiligen Arroganz-Elfenbeintürmen. Z.B. auch um so etwas wie die Entscheidung Steuern oder GEZ zahlen oder nicht usw…
            Hier sind durchaus manche Teilnehmer genau so ekelhaft vernagelt wie unsere geliebten Neocons, Linksgestrickten oder Welcomer – halt eben dort, wo sie sich selbst an der (geglaubten) Spitze der (Er)Kenntnis angekommen zu sein wähnen.
            Ich bin von meinem Weltbild überzeugt, weil ich mir sehr vieles ergebnisorientiert angeschaut habe, was ich für richtig halte und was zu meiner bisher gesammelten Datenmenge passt.
            Doch tut das nicht JEDER hier? Es ist NICHT NOTWENDIG sich in diesen Fragen immer einig zu sein. Jeder hat seine eigenen Gründe für sein Weltbild. Die Urteilerei ist das Thema, das in jeder Gemeinschaft positiv gelöst werden muss. Ein Jeder sollte sich die Mühe machen, sich die Gründe der Anderen anzuschauen, ODER die Nicht-Einigung als Fakt zu akzeptieren und für sich selbst einfach von partieller Blindheit des Gegenübers ausgehen und ihn in Ruhe lassen. Das muss möglich sein. Sonst haben wir genau DEN Faschismus, den wir in EUropa so ablehnen.
            Ich hab keinen Bock auf Faschismus. Ich möchte trotz meiner abweichenden Meinung nicht mit sowas:
            „Auch hier auf unseren saker, gibts noch leute, die gez bezahlen.Nur um ein beispiel zu nennen. Weisste bescheid.“
            bedacht werden.
            Ein Bekannter von mir hat seine komplette Existenzgrundlage (Selbständigkeit) aufgeben dürfen, weil er sich im Recht glaubt und deshalb Besuch bekommen hat (Gerichtsvollzieher, Raubtruppe vom Zoll usw.).
            Er hat aus seiner Sicht sicher RECHT – und trotzdem würde er ohne seine Freundin, die eben DOCH noch Steuern zahlt, nicht bei ihr sondern unter der Brücke schlafen!
            Jeder entscheidet sich für sich selbst und muss das dürfen OHNE dafür z.B. mit „Weisste bescheid“ und Abwertung bedacht zu werden.
            Soweit meine Meinung.

            1. Nein. Denn wenn die Welt Regeln und Naturgesetzen folgt und diese überprüfbar und Wiederholbar sind , dann kann es , solange Diese nicht widerlegt werden , keine im Moment andere Warheit geben. Da gibt es keine Toleranz.

              Dass es dann natürlich ungesund und zu Konflikten kommt wenn Mann nicht erkennt bei unüberwindbaren Widerstand dort dann einfach klug genug nachzugeben bereit ist , dass ist dann nur einfach ein Gebot der Stunde.

    2. Nadie

      Ihr Satz ist nicht fair.
      … und die Aussage ist ein wenig überheblich und impliziert, dass nur die FlEr begreifen was Sache ist.
      Ich erkenne da eine ideologische Meinungsmache. –> Ihr müsst so denken wie ich, sonst bleibt Ihr blöd!

    3. @nadie
      Genau wie Sie, bin auch ich sehr dafür die Dinge der Welt zu hinterfragen. Es ist aber etwas völlig anderes etwas als gegebene Tatsache hinzustellen und zu erwarten, dass nun jedermann der eigenen Erkenntnis folgen würde. Es kann nicht sein, dass der, der das nicht tut Gefahr läuft, Satanisten, oder Zionisten oder deren Helfershelfer oder vergleichbarer schlimmer Finger zugeordnet zu wird, denn der Irrtum ist immanent. Und irren schützt nicht!

      Natürlich kann jeder glauben, was er will. Mir ist auch egal, was sie als FE-Anhänger glauben. Unter Wissen und Gewissheit verstehe ich Anderes und etwas anderes als Glauben.
      Ich bekomme jedes Mal einen dicken Hals, wenn ich Pseudobeweise, Spekulationen und Argumentationen vorgesetzt bekomme, für deren Widerlegung simpelste Mathematik und/oder ein paar kritische Blicke in die Historie genügen. Wenn man schon in der Schule MINT-Fächer dauerhaft abgewählen durfte oder gerade die Masern oder Mumps hatte, weil lernen und nachdenken lästig ist, kann mit einfacher Dreiecksberechnung, Tangensfunktion und Bogenmaß natürlich nichts anfangen. Und ein Foucaultsches Pendel wird dann als esoterisches Meditationszubehör verstanden. Mit solchen Menschen zu streiten oder zu diskutieren ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und darauf herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.

      Das die NASA und deren vor-, nach-, unter-, oder übergeordnete Organisationen und Finanziers möglicherweise oder tatsächlich der Menschheit widerstrebende Ziele verfolgen, ist dabei für die Gestalt der Erde völlig nebensächlich. Denn zu Zeiten des alexandrinischen Mathematikers und Bibliotheksdirektors Eratosthenes um 240 v. Chr. gab es eine vergleichbare Organisation ebenso wenig, wie zu Zeiten beispielsweise des Jesuitenpaters Joseph Liesgang oder des französischen Physikers Léon Foucault und anderen – völlig egal, ob die wirklich Blutsäufer oder Kinderficker waren oder ihnen das höherem Interesse folgend unterstellt wird.
      Die auf Eratosthenes beruhende Bestimmung des Erdumfanges gehört zu den bekanntesten wissenschaftlichen Leistungen des Altertums. Der Mann kam durch sorgfältige MESSUNG darauf, dass sich der Sonnenstand zwischen Alexandria und dem heutigen Assuan es um 7,2° unterschied. Die Genauigkeit der Entfernungsmessung zwischen den beiden Punkten war schon damals schon um 10%. Und das ist jetzt mehr als 2.200 Jahre her. An Kirche oder Kopernikus hat da keiner gedacht. E.s Messanordnung ist nach wie vor gültig und jederzeit und jeden Orts nachvollziehbar. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/f/f5/Eratosthenes-Erdmessung.png
      Ihnen, @nadie, dürfte als Österreicher und Wiener Bürger die Wiener Neustädter Grundlinie sicherlich bekannt sein. Wenn nicht, sagt Ihnen die Neunkirchner Allee und deren Ursprung vielleicht etwas mehr. Finden Sie doch mal die Gelegenheit etwas zu deren Entstehung und Geschichte zu recherchieren und alles zu prüfen. Diskutieren Sie für sich selber einfach mal Liesgangs Messergebnisse aus dem Jahre 1762 unter den Bedingungen einer flachen Erde.
      Versuch macht kluch.

      1. Es ist zum Kotzen. Einige hier können es einfach nicht gut sein lassen. Und beide Seiten sind sich ja sowas von sicher – und haben bei näherem Hinsicht nicht wirklich viel in den Händen.

        „Eratosthenes hat …“ – Aha. Waren Sie dabei? Haben Sie tragfähige Belege? Nein. Was Sie haben ist eine Geschichte, die so gut wie sicher mehrfach verfälscht und den jeweiligen Interessenlagen angepasst wurde.
        Und die Flacherdler haben ebenso kaum wirkliche Beweise – allerdings sind sie mir erheblich sympathischer als die anderen, weil sie die underdogs sind und weil sie *tatsächlich* klare Belege dafür haben, dass die anderen mit „wissenschaft“, nasa und Abermilliarden an Geld, kackdreist betrogen, verfälscht und gelogen haben.

        Es gibt die Erde und wir leben darauf. Mehr ist nicht notwendig und alles weitere ist letztlich Luxus. Ich habe den Artikel damals nicht geschrieben, weil ich wirklich an die Flacherde glaube (um genau zu sein, kann ich die Wahrheit nicht *wissen*; ich kann höchstens etwas *glauben*, genau wie übrigens die wissenschafts-Gläubigen auch), sondern weil ich erstens an einem großen „heiligen“ Dogma rütteln wollte – und zwar nicht aus Spass am Rütteln, sondern um euch vor die Nase zu halten, wie akut fragwürdig so vieles von dem ist, was wir vorgesetzt kriegen, z.B. im Gewand der „wissenschaft“ und wie notwendig es ist, dass wir selbst unser Hirn gebrauchen und hinterfragen und kritisches Denken üben. Zweitens gab und gibt es einen sehr starken Trend, die offiziellen Dogmas nicht mehr einfach zu glauben und drittens *sind* weite Teile der oh so heiligen „wissenschaft“ bis ins Absurde hinterfragt und völlig pervertiert worden, Stich wort z.B. gender Schwachsinn.

        Und das war mein dritter Grund: Ich wollte vorführen, dass es erlaubte und gewollte Zweifel bis hin zur völligen Pervertierung der „wissenschaft“ gibt (siehe gender Mist) und unerlaubte (siehe flache Erde).

        Beide tun im Kern das Gleiche: Sie bezweifeln als gültigen Stand der Wissenschaft Geltendes und versuchen Gegenmodelle zu etablieren. Der Unterschied ist, dass das Eine gewollt und unterstützt wird, das andere aber als unseriös, ja blasphemisch verteufelt wird.

        Darüber können wir bei Interesse reden. Aber was den Kampf der Kugelerde- bzw Flacherde-Überzeugten angeht, ist jetzt Schluss.

        1. Zitat @Russophilus „Eratosthenes hat …“ – Aha. Waren Sie dabei? Haben Sie tragfähige Belege? Nein. Was Sie haben ist eine Geschichte, die so gut wie sicher mehrfach verfälscht und den jeweiligen Interessenlagen angepasst wurde.
          Manonmannomann.
          Dann machen sie doch das einfach nach:
          https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/f/f5/Eratosthenes-Erdmessung.png
          Sie werden wohl einen Stock zur Mittagszeit, wenn die Sonne am höchsten steht, in die Erde rammen können und jemanden finden der in ungefähr 100 km Entfernung dasselbe tut. Mit Bandmaß oder Zollstock werden sie doch wohl umgehen können! Und dann vergleichen Sie das Ergebnis der Tangensfunktion nach Bogenmaß und Sekante.
          Schon gut.
          Ist ja Schluss.
          Beweiskräftige Argumente zählen hier nicht.
          FE-Gläubige sind nunmal taub, blind und lernresistent.
          Geschenkt.

          1. 1) Und wieder der Versuch, das Gegenüber arrogant herunter zu machen („werden Sie doch wohl können“).
            2) wikipedia … „wissenschaft“ – und die wirkliche Quelle Ihrer „Weisheit“
            3) Ihre Behauptung war nicht „man kann doch …“ sondern „Erastothenes hat …“.
            4) habe ich mehrfach und deutlich gesagt, dass ich nicht FE-gläubig bin. Aber Sie sind anscheinend „nunmal taub, blind und lernresistent“.
            5) Sie sind offensichtlich und sicher nicht in der Position, sich intellektuell erhaben zu wähnen, wikipedia-Fuchtler!

            Und nun reden Sie endlich *vernünftig* *mit* uns/mir oder lassen Sie’s sein – aber hören Sie auf, hier wichtigtuerisch „gebildet“ zu furzen!

      2. Entschuldigung bitte und nur ganz kurz aber…. das -Foucaultsches Pendel – ist doch schon längst entlarvt als zaubertrick, da unter dem pendel ein magnet eingebaut ist.
        Ist offiziel sogar. Nur weil ein künstler jetzt an irgendeiner uni in der brd aufgestellt hat wirds nicht besser!

        1. @ nadie:

          Weil ohnehin in diesem Strang kaum noch jemand liest und mangels direkter Kontaktmöglichkeit hier mein Versuch, Ihnen mit ehrlichem Interesse und zwei sachlichen Fragen näher zu kommen:

          Was soll Ihrer Meinung nach das Pendel aufzeigen und inwiefern wäre dabei ein (gepulster Elektro-(?) -) Magnetantrieb, der das Pendel in Schwingung hält, hinderlich?
          (Welcher übrigens beim Originalversuch von Foucault in 1851 und z.B. am Pendel im Münchner Deutschen Museum nicht existiert: http://www.deutsches-museum.de/sammlungen/meisterwerke/meisterwerke-iv/pendel/)

          Und welches wirklich durch Sie selbst erlebte und auch für mich erlebbare Phänomen mit Bezug zur Gestalt der Erde kann nicht mittels der Theorie der kugeligen Erdgestalt erklärt werden?

          Falls Ihrerseits Interesse besteht, darf der Moderator Ihnen auch gerne meine E-Mail-Adresse geben, damit wir vielleicht bei Gelegenheit ein einfaches FE-Experiment Ihrer Wahl zusammen ausführen können.

  21. Werter Russophilus mal zurück zum ‚Mathematischen Hintergrundrauschen der Natur‘, unter (link entfernt) , über „Philosophisches Seminar“, zur „Theorie der Paradigmen“; „Prolog“ etc. gibt es diesbzgl. durchaus allgemein verständliche Untermauerungen und bzgl. Unterstellung unzulässiger Werbung, fragte der Mann den ca. 1 Milliarde Chinesen kennen Dez. 2014 an: „Ob er nicht mein Freund werden könne?“, sprich Prof. Dr. Werner ZORN, so habe ich diesbzgl. schon lange keinen Grund mehr!
    MfG
    RRD

    ———————————–
    Hinweis: Ich verstehe links zur home page grundsätzlich als (Eigen)-Werbung und entferne sie. Wer eigene Artikel verlinken möchte, der sollte links auf eben den spezifischen Artikel bei sich einstellen – Russophilus

    1. Respektiert Russophilus, bin dazu halt zu blöd, doch in der Nord-Östlichen-Ecke von Restdeutschland und das noch zum Wochenende kurzfristig, in auch mir nachvollziehbare Begleitung umzusetzen ist halt schwierig!
      Mit Dank
      RRD
      PS.: Es muß natürlich Prof. Dr.-Ing. Werner ZORN lauten, welcher mir am Teltow-Kanal Nähe HPI seine uralte Harmonielehre vortrug und wir uns nach stundenlangem Austausch, er & chinesischer Frau via Frankreich, ich siehe oben, mit meinem Hinweis bzgl. Tritonus, sprich dem Diabolus/evtl. Separator in Richtung einer Meisterleistung verabschiedeten!
      Ihr
      RRD

  22. Rudolf-Robert Davideit

    Ich hatte ihnen mal eine frage gestellt und einen link „ihres“(?) lebenslaufs angefügt.
    Sind Sie es?

    1. Danke der Nachfrage nadie, diesen korrekt einzigartigen Schottisch-Preußischen Namen habe ich in Berlin-Mitte (aus Sicherheitsgründen bzgl. meines „Sturköppe treffen sich in Stuer“ Wohnsitz) ca. 1995 via Geburtsurkunde korrekt in meinen ‚Personalausweis‘ verpaßt bekommen!
      KASPERSKY-geschützt!
      RRD

    1. Sie, nadie, sind bitte ein bisschen höflicher und weniger aggressiv!

      Und Sie, Hr. Davideit, drücken sich bitte endlich mal halbwegs normal und verständlich aus!

      Dies war eine Ansage des Moderators.

      1. Werter Russophil
        Rudolf-Robert Davideit

        22. Juni 2018 um 21:36

        Danke der Nachfrage nadie, diesen korrekt einzigartigen Schottisch-Preußischen Namen habe ich in Berlin-Mitte (aus Sicherheitsgründen bzgl. meines „Sturköppe treffen sich in Stuer“ Wohnsitz) ca. 1995 via Geburtsurkunde korrekt in meinen ‚Personalausweis‘ verpaßt bekommen!
        KASPERSKY-geschützt!
        Werter Russophilus, haben Sie jemals eine derartige Antwort auf eine an mich dezidiert konkrete Frage jemals zu lesen bekommen und ich kann mir das seit J. & T. leisten keinerlei Geheimnisse zu haben, denn ich bin seit J. & T. im ‚Schottisch-Preußischen Wicks!‘
        RRD

        1. Darum geht’s nicht. Worum es mir geht ist, dass Sie einen verdaulicheren Kompromiss zwischen nennen wirs mal persönlichem Stil und Verständlichkeit finden.

          Nehmen Sie das bitte ernst. Ich respektiere Ihre Persönlichkeit und Ihren persönlichen Stil, aber ich werde nicht einen Millimeter von meiner Priorität hier abweichen, dass *wir* hier *mit*einander reden – und dazu gehört gute allgemeine Verständlichkeit.

          Wann immer ich zu der Entscheidung „Person XYZ oder aber das Interesse und Wohl des Dorfes“ gezwungen werde, ist meine Antwort unveränderlich und konsistent die selbe, die pro Dorf. Ich hoffe, ich irre nicht in der Annahme, dass unser Dorf und RRD kompatibel sind.

  23. Werter Russophilus,

    ich möchte Ihnen nochmals sagen, dass ich Ihre Website seit Wochen nicht mehr erreicht habe. Seltsamerweise ging es bei mir manchmal auf dem Smartphone, nicht aber auf dem Laptop. Obwohl selbes Wlan, mir ein Rätsel. Dachte Sie sollten das wissen. Vielleicht geht es auch anderen so.

    1. Mir sind keine Probleme bekannt ausser dem normalen „mal etwas besser oder etwas weniger gut erreichbar“. Es wurden auch keine (für normale Teilnehmer relevante) Veränderungen vorgenommen.
      Wir werden ja relativ häufig, teilweise auch massiv angegriffen, aber ich achte recht pingelig darauf, dass normale Teilnehmer nicht durch die Abwehrmaßnahmen betroffen sind.

  24. Danke für Ihre Antwort. Also ich konnte Sie nun wochenlang über Laptop nicht erreichen, gar nicht. Aber manchmal, auch nicht immer, ging es mit dem Smartphone. Auch Ihre feeds funktionierten bei meinem Laptop nicht. Das ist aber erst seit ca 6 Wochen so. Davor hatte ich Sie fast immer normal erreicht. Dass ich mich an keinem Artikel mehr beteiligt habe, lag nur daran, dass ich nicht auf Ihre Website kam. Leider verstehe ich von der technischen Seite zu wenig.

    1. Ich habe nun mal genauer Sie betreffend nachgesehen. *Keine* der Schutzmaßnahmen betrifft Sie oder Ihren ISP. Der Grund liegt also höchstwahrscheinlich bei Ihrem ISP oder Ihrem System.

        1. diff

          Habe in letzter Zeit auch oft Schwierigkeiten.
          (Erreiche Seite, schreibe Kommentar, abschicken, Kommentar gelöscht, Blockierung für mindestens 24 h)

          Ich löse das Problem (komme wieder auf die Seite) mit dem Tor Browser.

          Sollte es damit funktionieren liegt es nicht am ISP.
          (Ich bin keine Internet Kommunikationsexperte, sollte das nicht stimmen bitte korrigieren)

          1. ******** Privat, bitte löschen *************

            Herr Russophilus

            Ich habe den Eindruck, dass Sie sich zu diesem Thema relativ „zugeknöpft“ äussern.
            Das wird seine berechtigten Gründe haben.
            (gelöscht)

            ———————————-
            (Name zum Schutz des Teilnehmers von mir geändert)

            Nein, gar nicht. Es mag aber so scheinen, weil ich einfach nur wenig dazu sagen kann. Ja, wir haben gelegentlich (vielleicht alle 2, 3 Monate mal) meist kurze (einige Stunden) Störungen oder selten auch mal einen Ausfall. Gründe gibt es so einige, aber alle sind „unschuldig“: Etwas (ein Element) beim server spinnt oder einer der provider zwischen Euch und dem server (das sind ja mehrere provider) hat gerade Netzprobleme, usw.
            Tatsächlich bin ich sogar ein bisschen stolz, weil unser größtes Problem eigentlich die häufigen, teils massiven Attacken sind, die aber durch diverse Abwehrmechanismen erfreulich gut abgefedert/abgefangen werden.

            Nur: Die meisten Teilnehmer sind nicht gerade Computer- und Netzwerk-Experten und entsprechend wenig hilfreich sind die Problemmeldungen. Dazu kommt noch, dass es eine schier endlose Zahl an Kombinationen von Betriebssystemen, (häufig nicht gerade jungen) Rechnern, Browsern usw. gibt. Da stehe ich dann einfach vor einem Problem, das ich aus der Ferne nicht mal analysieren kann. Ich *möchte* dann zwar natürlich helfen, kann es aber einfach nicht. Viel mehr als bei uns nachschauen, ob gerade was spinnt, kann ich einfach nicht. (Einer der Nachteile eines virtuellen Dorfes. In einem realen könnte ich schnell auf einen Kaffee vorbei schauen und mir euer Problem genauer ansehen, aber hier halt nicht).

            Also sage ich wenig dazu, was dann vielleicht zugeknöpft wirken mag (aber nicht ist). Wirres Herumspekulieren liegt mir einfach nicht.

            Vielleicht hilft Folgendes ein bisschen beim Verstehen: Es gibt hier ja nicht nur die Beiträge, die ihr seht, sondern auch ein Vielfaches davon an Spam, Angriffsversuchen, usw. Will heissen, ich habe schon ein recht gutes Bild, ob wir gerade gut erreichbar sind oder nicht. Und meist zeigt sich dann, dass wir erreichbar waren/sind und nur von einigen wenigen nur mit Schwierigkeiten erreicht werden können. Nur: Das ist dann der Punkt, wo ich einfach keine Grundlage habe, etwas Sinnvolles zu vermuten und nicht viel mehr machen kann als auf euren ISP oder eventuelle Systemprobleme bei euch zu verweisen.
            Auch: Schaut euch mal eine der Seiten an, die die jeweils aktuellen Störungen bei den ISPs zeigen. Da gibt es praktisch immer mehrere Störungen und so einige ISPs melden Zumindest viele) Störungen erst gar nicht.

            1. @Russophilus- nur Feedback, weil ich im Vorjahr ja lange Zeit keinen Zugang hatte.
              Heuer gibt’s keine Probleme (außer unlängst 1mal für kurze Zeit „Seite nicht erreichbar“)

              Bei mir wird’s wohl an den 2018er Kaspersky Schutz liegen ( der 2017er hat- bei verschärften Kreditkartenbedingungen- den „sicheren Zahlungsverkehr“ gegenüber Stammlieferanten blockiert, da ist es an irgendeinem Zertifikat gelegen)

              mfg
              vom Bergvolk

              1. Ja. Die diversen „Schützer“ (zum großen Teil Schlangenöl) habe ich nicht erwähnt. Auch die sind öfter mal überfleissig und lassen Sachen verschwinden bzw. eine Seite unerreichbar scheinen und arbeiten dabei gerne mit dem Browser als Komplizen gegen den Nutzer.

            2. vielleicht sollte man diese ausführungen noch ergänzen um etwas was jeder selbst tun kann um solche probleme zu minimieren:
              sämtliche verwendeten geräte (computer, telefone, tablets . . . ) sollten unbedingt per regelmässigem update auf dem aktuellen stand gehalten werden. bei geräten mit windows ist dabei nicht zu vergessen das betriebssystem und verwendete programme(browser, e-mailprogramm, antivirussoftware, firewall. . . . ) jeweils separat/einzeln aktualisiert werden müssen. android und linuxnutzer haben es hier einfacher da wird das weitgehend in einem einfachen arbeitsgang komplett und weit weniger umständlich erledigt.
              sollte sich ein system mehrfach auffällig verhalten dann ist eine neuinstallation und komplette neueinrichtung der verwendeten software eine gute idee auch wenn eventuell vorhandene schutz- und sicherheitsprogramme keine befunde zeigen. (eventuell hilfe dazu besorgen)
              updates und neuinstallationen sind kein allheilmittel – waren der erfahrung nach aber schon oft hilfreich.

  25. Die kugelerde, die nur behauptet wird, aber der flachen erde theorie andauernd nicht standhält, ist das gleiche, wie Q.
    Ein präsident, der zwitschert, anstatt brav im studio lügen zu verbreiten, ist einfach nicht glaubwürdig.
    Die grenzen zu mexico, wurden seit B. clinton als kinderfrischfleisch benutzt.
    Nicht Trump hat familien trennung befohlen, sondern seine vorgänger. Er hat es jetzt beendet.

    Die erde soll sich mit 1600 kmh um sich selbst drehen, dazu noch um ihre bahn um die sonne mit 107 000 kmh .Die Stunde!
    Dann noch dies aus : https://www.wasistwas.de/archiv-wissenschaft-details/wie-schnell-dreht-sich-die-erde-eigentlich.html :
    Und das gesamte Sonnensystem dreht sich mit etwa 280 Kilometern pro Sekunde, also rund einer Million km/h um die Mitte unserer Galaxis, der Milchstraße.

    Die erde hat laut wikip. eine krümmung, oder tangentialebene, die sie in mehreren beispielen angeben.
    zum beispiel:
    1,96 m bei 5 km
    7,84 m bei 10 km
    196 m bei 50 km
    784 m bei 100 km
    1.764 m bei 150 km
    3.135 m bei 200 km
    4.898 m bei 250 km
    Das kann man selbst (hab ich gemacht) nachforschen. Und es stimmt nicht. Es gibt keine krümmung. EEgal wo ich geprüft habe.
    Ich hab es selbst gemacht, weil jutuber das machten und sagten; teste es selber.
    Es gibt sehr viel an beweisen, nicht nur die krümmung, wegen der kein u-boot periscop funktionieren könnte.
    Noch einfacher ist, die erde dreht sich um sich selbst, um die sonne, das spiralenförmig nach vorne in einem affenzahn, und die sterne stehen immer noch am gleichen platz?, tag für tag?
    Wie geht das?
    Die erde ist flach und Q und Trump haben diesbezüglich andeutungen gemacht, die geschichte offenzulegen, die uns wieder gottes und ehrfürchtig machen.

    1. Es ist so sagenhafte lächerlich an eine flache Erde zu glauben.
      Da könnte sich jeder Flache einmal eine Liste erstellen und die jeweiligen Argumente gegenüberstellen, offen für beidseitige Argumente , Nachprüfbaren und Wiederholbaren Ergebnissen.
      Bei ausreichend offener und selbstkritischer Betrachtung werden dann die Ergebnisse immer eindeutig sein.
      Ansonsten wird nur einfach der Glaube an etwas widerspiegelt … und das ist einfach nur dem Menschen mit seinem Intellekt, unwürdig.

      1. Unwürdig allerdings ist auch, das noch mal hoch zu holen, nur um sich zu profilieren, indem man andere als dumm und unwürdig hinstellt.

        Ansonsten, zu Ihrem Beitrag: Es läuft wohl darauf hinaus, wieviel man der „wissenschaft“ – die * erwiesenermaßen* immer mal wieder massivst phantasiert und gelogen hat – zu glauben gewillt ist. Denn Ihre „Liste“ und die „Nachprüfbaren und Wiederholbaren Ergebnisse“ sind den meisten ja kaum bis gar nicht wirklich zugänglich. Ein erheblicher – und entscheidender – Teil kommt aus „wissenschaft“, medien, Schule, usw. und die Argumentierenden selbst können sehr vieles eben nicht selbst überprüfen.

      2. ja klar,
        Rudi Ratlos geigt den Tango
        auf eine Art, die uns betört
        er ist ein solcher Wahnsinnsmacker
        daß selbst ein falscher Ton uns nicht stört

        „Bei ausreichend offener und selbstkritischer Betrachtung werden dann die Ergebnisse immer eindeutig sein“

        He rudi, zeig ein bild der erde von aussen, ohne fotoshop und cgs. Und dann erklär selbstkritisch, wieso die nasa auf ihrer seite schreibt; Alle fotos sind fotoshop und cgs..also computergeneriert!.
        Und dann erkläre mal einer, wie die erste kapsel mit den „ein schritt für die menscheit“ typen, von aussen gefilmt (auf dem mond) werden konnten, mit sogar die ersten meter mitaufsteigend?! und das alles mit alluzeugs….und keiner ist bisher mehr da oben rumspaziert. Und wie hies es letztens!? Wir sind dabei geeignetes equipment zu konstruieren, um den mond zu erforschen. Hääää, waren die nicht schon dort…mit ner beachboy-camera und nem allugestell?
        Flach muss die erde ja nicht sein, lieber rudi.
        Aber das was sie uns verkaufen ist es auch nicht.
        Warum?

        1. Ich weise nochmal darauf hin, dass das Thema hier durch ist.

          Vielleicht können beide Seiten mit Folgendem leben: Letztlich können die Flacherdler ebenso wenig beweisen, dass die Erde flach (oder jedenfalls keine Kugel) ist, wie die Kugelerdler wiederum ihre Sicht nicht beweisen können.
          Die Flacherdler stehen relativ wehrlos da, weil all die irrwitzig teuren und aufwendigen Werkzeuge und die offizielle Autorität fest in den Händen der Kugelerdler sind und sie so leicht als Hobby-Wirrköpfe abzutun sind. Die Kugelerdler allerdings und die „wissenschaft“ stehen als überführte Serienlügner da, die angefangen bei der Theorie bis hin zum Instrumentarium und zum Operativen (nachweisbar!) immer wieder heftig gelogen, gepfuscht und öfter mal sogar ver- und gefälscht haben.

          1. Zitat @Russophilus: „Die Kugelerdler allerdings und die „wissenschaft“ stehen als überführte Serienlügner da, die angefangen bei der Theorie bis hin zum Instrumentarium und zum Operativen (nachweisbar!) immer wieder heftig gelogen, gepfuscht und öfter mal sogar ver- und gefälscht haben.“

            Dies ist eine Unverschämtheit ohne gleichen.
            Sie unterstellen mir und meinen Kollegen Unlauterkeit und die Richtung und die Rahmenbedingungen zu bestimmen oder bestimmt zu haben, unter denen heute „gesellschaftsrelevante“ Forschung erfolgen muss. Deren Ziele sind immer kapitalistischer Natur und folgen deren Gesetzen. Offenbar scheinen eben diese daraus folgenden Ergebnisse real, fassbar und beweisbar.
            Sie bekennen von den Bedingungen, unter denen heutzutage geforscht wird bzw. werden muss, keine Ahnung zu haben. Das diese nicht zwingend der Menschheit dienlich sind ist unstrittig. Dies ist aber nicht den wissenschaflich arbeitenden Menschen anzulasten, für deren Arbeit eine kritische Auseinandersetzung mit dem erreichten Ergebnis notwendig ist. Eine Wertung oder Bewertung unterscheidet sich insoweit von einer Diffamierung, wie Sie sie hier vorgenommen haben.
            Freie Forschung gibt es praktisch kaum noch. Der Wissenschaftler von heute ist eher Lohnarbeiter und abhängig und hat sich der Willkür der Ökonomie und des Profits unterzuordnen.
            An anderer Stelle hatte ich von Eratosthenes geschrieben, dessen Forschung ja wohl über jeden Zweifel erhaben sein sollte.
            Mit Verlaub – Sie suchen den/die Schuldigen an der falschen Stelle.
            Mein Aufenthalt hier ist beendet.
            Mahlzeit.

            1. Sie unterstellen mir und meinen Kollegen Unlauterkeit und die Richtung und die Rahmenbedingungen zu bestimmen oder bestimmt zu haben

              Mag sein, dass ich da geschickter hätte formulieren sollen, nämlich „Die „wissenschafter“ allerdings, auf die die Kugelerdler sich stützen, stehen als überführte Serienlügner da…“. Es war nicht meine Absicht, den Kugel-Erdlern böse Intentionen zu unterstellen.

              Allerdings, Ja, ich sage, dass signifikante Teile der „wissenschaftler“ unlauter agieren und die Richtung und die Rahmenbedingungen bestimmen. Und beides ist erwiesen.

              Sie bekennen von den Bedingungen, unter denen heutzutage geforscht wird bzw. werden muss, keine Ahnung zu haben.

              Nein, das „bekenne“ ich nicht.

              Dies ist aber nicht den wissenschaflich arbeitenden Menschen anzulasten, für deren Arbeit eine kritische Auseinandersetzung mit dem erreichten Ergebnis notwendig ist.

              Es sind doch Wissenschaftler und „wissenschaftler“, die allerorten das offizielle Dogma verkünden. Und „kritische Auseinandersetzung“? Machen Sie Scherze?

              Freie Forschung gibt es praktisch kaum noch. Der Wissenschaftler von heute ist eher Lohnarbeiter

              1) Ich habe das Ergebnis – und nicht die Personen – „angegriffen“ (so verstehen Sie es ja wohl). Und schon gar nicht habe ich den Leuten im „wissenschafts“-Betrieb böse Intentionen unterstellt.

              2) Wissenschaftler sind im allgemeinen nicht dumm und hatten und haben teilweise noch heute eine beträchtliche Autorität. Es gab also die Möglichkeit, über interne Kreise hinaus gegen die ungesunde Entwicklung anzugehen. Es ist ja nicht so, dass die Wissenschaft über Nacht und per Diktatur-Edikt zur „wissenschaft“ wurde,

              Eratosthenes geschrieben, dessen Forschung ja wohl über jeden Zweifel erhaben sein sollte.

              Sehen Sie? Ich habe sachlich und vernünftig hinterfragt – und Sie „argumentieren“ einfach arrogant und beharrlich mit Autorität. Und Sie reden von „kritische Auseinandersetzung“?

              Und zuletzt ziehen Sie sich vergrätzt zurück. Hach. Wie unerhört kritisch sich auseinander setzend!

            2. @ Fon Carlos
              Ich schrieb schon einmal dass Ich Sie persönlich sehr schätze , ihren gelegentlichen Kommentaren große Aufmerksamkeit widme und es mir ausgesprochen leid täte nicht gelegentlich von Ihnen hier zu lesen.
              Wegen Menschen wie Ihnen Folge ich diesem Blog überhaupt noch aufmerksam.

              ——————————–
              Ob Don Carlos geht oder bleibt, liegt, soweit es mich angeht, bei ihm allein. Wenn er *mit* uns diskutiert(!), so war und ist er mir willkommen, auch wenn er eine sehr unterschiedliche Sicht vertritt.

              Sie aber verlassen uns.

              Sie haben hier bereits mehrfach übel beleidigt und persönlich angegriffen und mir sogar untersellt, ich sei ein System-Agent. Nun, da Sie erneut prompt zur Stelle sind, um anzuheizen, ist das Fass voll. – Russophilus

  26. Schliemanns
    23. Juni 2018 um 0:00

    Ja genau. Selbst die „aufgewachten“ so aufgeklärten streuben sich.
    Ich hab 2005 mit dem baphomet perso angefangen. Genauso wie damals, wirst du von allen seiten als spinner, glaub du mal, vt´ler behandelt.
    Das thema Q ist für mich auf jedenfall greifbarer, realistischer, als der brd lügenscheiss. Die brd und alles was sich staat, behörden, , gerichte, polizei und, und, und nennt, ist für mich gequirrlte scheisse.
    Die ausländer, die ich kenne, scheissen auf das alles hier, und machen eben deshalb, was sie wollen, weil diese simulation nur für dummeinheimische noch gültigkeit hat.
    Auch hier auf unseren saker, gibts noch leute, die gez bezahlen.Nur um ein beispiel zu nennen.
    Weisste bescheid.

    1. Nur am Rande: Was hat man hierzulande für einen Aufwand betrieben, um dem Volk Religion auszutreiben und säkular zu werden. Und nun? Importieren wir religiösen Extremismus. Gratulation.

      1. Da sind Sie auf einen Widerspruch gestoßen. Sie können sich nun weiter wundern oder aber noch Mal über Ihre Prämissen nachdenken. Ich habe keineswegs den Eindruck, dass man in BRD dem Volk die Religion habe austreiben wollen.

        Noch Mal Merkel(/Soros?)-Politik:
        „Hinten raus kommt“, dass eine große Anzahl streng religiöser, ökonomisch schädlicher junger Männer in das Land des Exportweltmeisters (mit -trotz Schröder- noch überdurchschnittlichen Sozialstandards) kommen.

        Kann daran liegen, dass Merkel dumm ist. Man kann aber auch der Einfachheit halber davon ausgehen, dass die Akteure vernünftig sind (dass sie niemals sagen, was sie denken, ist Berufsethos).

        Hier sollen:
        -der Feminismus gestärkt werden (Männerüberschuss macht Frauen stärker),
        -die Lohnstückkosten erhöht werden (am Ende muss mehr Fressen von im Durchschnitt Impotenteren bezahlt werden, 30 Jahre Grüne haben erfreulich in diese Richtung gewirkt – aber es hat nicht ausgereicht.)
        -Religiosität gefördert werden (damit ist auch erklärt, warum die Pfaffen -einschl. des Ober- in Rom- so feuchte Möschen beim „Flüchtlings“-Thema kriegen.)

        1. Lustig. Ich soll nochmal über meine Prämissen nachdenken, aber für Sie reicht, subjektiv „keineswegs den Eindruck zu haben“. Waren Sie etwa an einer „geisteswissenschaftlichen“ Fakultät?

          Zum Rest: Das mag man so sehen, das sind Vermutungen, die stimmen könnten, auch wenn ich persönlich sie für eher falsch halte. Beispiel: feminismus gestärkt – durch Einfuhr von Millionen, für die – vor allem unsere – Frauen einfach nur minderwertig sind und höchstens als Sexsklavinnen taugen? Wohl kaum.

        2. Tut nichts zur Sache

          Der Begriff „Feminismus“ stört mich schon seit längerem.
          Seit dem ich des öfteren mit Russischen Frauen zu tun habe wird für mich der Begriff „Feminismus“ immer lächerlicher.

          Angebliche Feministinnen sind einfach schlechte Karikaturen und meilenweit davon entfernt was die wirkliche Kraft der Frau ist.

          (Frag mich nun natürlich auch schon seit längerem wer die Unterstützer dieser Karikatur der Frau sind.)

          Um es bildlich einfach und verständlicher darzustellen, die meisten Russischen Frauen würden solche Feministinnen noch zu Frühstück verspeisen.

          1. @ Kris11
            23. Juni 2018 um 19:53
            Der Eindruck ist auch bei mir sehr deutlich hängengeblieben. Bei einem Russischkurs durfte ich vor Kurzem mehr über den in Russland üblichen Umgang zwischen Mann und Frau erfahren.
            ALLE ACHTUNG!
            Man Siezt sich wesentlich konsequenter, die Frauen erwarten, dass Mann höflich ist (Restaurant, Türe aufhalten usw.) und achten auf sich. Und sind stolz darauf.
            Das klingt vielleicht altmodisch, ist aber um Lichtjahre besser als rüpelnde Mitmenschen beiderlei Geschlechts bei uns. Ich gebe zu, ich bin ein bisschen neidisch. Dort ist einiges noch so, wie wir das oft vermissen…

          2. So ist es. Russische Frauen sind wunderbare, weibliche, starke Frauen. Ich hatte das Glück einige Jahre mit einer russischen Frau zu verbringen, hat leider nicht gehalten.

            1. Es ist ein bisschen vom Thema weg aber ich hoffe es ist in Ordnung für das Dorf.

              Ich schreibe natürlich aus subjektiver Sicht insbesondere, wenn es um Frauen geht.

              Und ich möchte vornewegschicken, dass ich Frauen wahrscheinlich niemals wirklich verstehen werde.

              Ich möchte die Russische Frau nicht verklären, muss aber zugeben dass ich im allgemeinen Fan von ihnen bin. Aber das heisst nicht, dass es nicht auch Punkte gibt wo ich mich am „westlichen“ Kopf kratzen muss und das Verhalten (westsichtmässig) nicht verstehe.

              —-

              Hier in meinem Umfeld kochen die Frauen. Dabei läuft das aber irgendwie ganz anders ab. Ich habe oftmals den Eindruck, dass die Frauen für sich kochen und der Mann darf dann auch mitessen, weil der ja ein halbes Kind ist und das selber nicht auf die Reihe kriegt.

              Wenn du dann mal bei der Babuschka (Oma) bei besuch bist, sie dir den Teller füllt als ob du Gozilla bist und dann hinter dir steht und befehlerisch „Jesch“ (Iss) wiederholt und du an der Wand im Schatten das Nudelholz suchst, dann weisst du wer der Chef im Hause ist.

              Oder es kann schon auch mal geschehen, dass man auf der Post „ein Kreuzchen“ an der falschen Stelle macht und sie dich hinter dem Schalter zurechtweist, dass du in die Grundschule zurückgeworfen wirst.

              Am Anfang, wenn ich mit meiner Frau auf Ämter gehen musste und meine Frau mit der Beamtin gesprochen hat, dachte ich immer über was streiten die, bis sie am Ende beide lächelten.

              Für mich als halber „Schweiz-Japaner“, in Bezug auf Freundlich sein und immer lächeln auch wenn’s noch so beschissen ist, ist es schon sehr gewöhnungsbedürftig.

              Dass mit dem Siezen habe ich bis heute nicht wirklich durchschaut.
              *Eine* Faustregel im Privatleben, alles was älter ist als man selber sollte man Siezen. (bei Ausländern sind sie schon auch nachsichtig.)
              Teilweise sagen die kleinen Kinder innerhalb der Familie Sie (Onkel und Tante). Auf meine Nachfrage weshalb, erhielt ich die Antwort, sie müssen das auch lernen.

  27. === Geständnis ===

    merkel erklärte bei einer Veranstaltung in jordanien Studenten dort, deutschland sei im wesentlichen sicher für Ausländer, auch wenn es gelegentlich ausnahmsweise von *beiden Seiten* unerfreuliches Verhalten gäbe.

    So gäbe es zum Beispiel gelegentlich Fälle, wo deutsche „ausländische Bürger“(! merkels Worte) mit unfreundlichen Anmerkungen bedächten, aber auch Fälle, wo ausländische Bürger deutsche Kinder ermorden.

    Das hat das Drecksvieh wirklich so gesagt!

    Und so irre es sein mag, sie hat damit die *tatsächlichen* jeweils drohenden Probleme wahrheitsgetreu beschrieben.

    Allerdings heisst das auch 1) dass merkel sehr wohl weiss, dass deutsche einfach massakriert werden von den „ausländischen Bürgern“ (für die Forumlierung alleine gehört sie ausgepeitscht) und 2) dass merkel offen gesteht (wenn auch nicht hierzulande), eine politik weiter betreiben zu wollen, bei der auf unserer Seite tote Kinder und auf Seiten der „flüchtlinge“ verletzte Gefühlchen gibt.

    Eine gesunde Entwicklung sähe anders aus, ganz anders. Dabei gäbe es tote „flüchtlinge“ und politster und höchstens mal mit ungefälligen Äusserungen bedachte deutsche Kinder.

    1. . . . es ist frustrierend M so zu sehen und nichts (im moment!) dagegen tun zu können. deshalb hier als kleine aufmunterung einen link zu einem weiteren grossen sargnagel für das M.
      es handelt sich um einen kurzen bericht über die deutliche absage der visegrad chefs plus eine etwas weniger deutliche absages von kurz an M’s „europäische migrattenlösung“
      https://www.youtube.com/watch?v=4vwpcoGZkPo

  28. Neo-Klassizistisches zum Wochenende
    Prolog im Souterrain

    M= Mephistopheles
    H= Der Herr
    ThD= Theaterdirektor
    D= Dichter
    ___________________
    M: Da du o Herr dich wieder einmal nahst
    Und fragst, wie alles sich bei uns befinde,
    Und du mich sonst gewöhnlich gerne sahst…
    H: Nun also red und nichts dazu erfinde!
    M: Du gabst mir Faust, um zu beweisen,
    dass schönste Himmelssterne ihm und höchste Erdenlust
    von deinem rechten Weg ihn abzubringen
    mir zum Triumphe werden würde.
    Du hattest Recht. Ich hab es nicht vermocht.
    Und dennoch gebe ich mich nicht geschlagen.
    Es gibt ein Angebot von Material in diesen Tagen,
    das gern und ohne Zwang mit seinen frischen Wangen
    auf meine Straße sacht zu führen sich bewirbt.
    H: Nun gut, es sei dir überlassen.
    Zieh ihren Geist von ihrem Urquell ab.
    Und steh beschämt, wenn du bekennen musst:
    Ein jeder Mensch in seinem dunklen Drange
    Ist sich des rechten Weges wohl bewusst.
    THD: Wenn Ihr erlaubt, oh Herr, mir ist um eins nicht bange…
    H: Nun also sprich, und red er nicht zu lange!
    ThD: Ich weiß, wie man den Geist des Volks versöhnt:
    Wir machen´s so, dass alles frisch und neu
    Und mit Bedeutung auch gefällig sei!
    D: Ihr fühlet nicht, wie schlecht ein solches Handwerk sei!
    Wie wenig das dem echten Künstler zieme!
    Der saubern Herren Pfuscherei
    Ist, merk ich, schon bei Euch Maxime.
    H: Das Werdende, das ewig wirkt und lebt,
    Umfass euch mit der Liebe holden Schranken.
    Und was in schwankender Erscheinung schwebt,
    Befestiget mit dauernden Gedanken…

    Ad libitum: Goethe, Faust, Weimarer Ausgabe.
    Heute ist der 23.6.2018

  29. === Druckerhöhung im Dampfkessel ===

    Dieser Tage brachen einige „hilfsbedürftige minderjährige Schutzsuchende“, mutmaßlich aus afrika, einer Notärztin im Einsatz(!!) mit einer Whiskey-Flasche den Kiefer sowie einige Zähne.

    *Natürlich* wurde das Viechzeug nicht an Ort und Stelle tot geprügelt sondern wird vermutlich vor Gericht kommen und verurteilt werden dazu, mit jeweils 5 Wattebällchen beworfen zu werden und sich anschließend eine Therapeutin für ihre „Betreung“ aussuchen zu müssen.

    Soweit, so erschreckend normal.

    Interessant wird es zum Einen, weil die Untat in Bayern geschah und so der ohnehin hohe Druck auf das dortige Regime noch einmal sehr beträchtlich anwächst. Und zum Anderen, weil es im medizinischen Bereich ziemlich viele weltfremde rapefugee welcomer gibt und sich nun der aktuelle Fall pädagogisch auswirken dürfte.

    Weitere erfreuliche Nachrichten kommen aus Italien, wo die neue vom Volk gewählte Regierung im Sinne des Volkes handelt und eine recht harte Linie gegen den Asyl-Tourismus fährt. Unter anderem werden „Rettungs-Schiffe“ diverser Rattenorganisationen, die nebenbei bemerkt seerechtlich illegal unterwegs sind, am Anlegen gehindert und/oder festgesetzt.

    Interessant übrigens auch – und zwar äusserst unerfreulich interessant – dass die kriminell handelnden Rattenorganisationen, häufig übrigens „deutsch“, bislang noch nicht zerschlagen wurden trotz teils erheblicher Straftaten.

    Aber ich denke, nach noch einigen weiteren Notärztinnen und Mädchen wird auch Seehofer diesbezüglich aufmerksamer.

    1. Hier der Bericht des ´´Merkur´´dazu, die beiden Bereicherer 17 und 20 Jahre alt, betrunken und mordaggressiv:
      https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/ottobrunn-ort29241/randalierende-jugendliche-attackieren-einsatzkraefte-notaerztin-verliert-mehrere-zaehne-9976947.html
      Messer sind für die Kanacken ja ein Männlichkeitsymbol, sozusagen Schwanz Nummer 2, und wird liebend gern eingesetzt:http://www.pi-news.net/2018/06/schwarzenberg-suedlaender-will-sex-greift-14-jaehrige-mit-messer-an/

      1. Ich sagte es ja schon mal, auch wenn es kalt und zynisch klingt: Es *wird* 3 Erwachen geben in diesem Land, nämlich das erste, wenn genügend Frauen und Kinder massakriert wurden, um die bequemen deutschen aus dem „Lasst uns einfach alle total nett (und ehrlich gesagt auch völlig ignorant) sein“ Schlummer zu reissen. Und dann das zweite und noch schlimmere Erwachen, wenn die Wahrheit, die *wirklichen* Opferzahlen und Schäden (in Höhe von Hunderten Milliarden) langsam ans Licht kommen, nachdem dem merkel Verbrecher-Regime das Handwerk gelegt ist.

        Das letzte und 3. Erwachen wird kommen, wenn man merkt, dass die gewaltigen Schäden *nicht* mit einem Kreuzchen für diese oder jene partei repariert sind sondern ein bis zwei Generationen für aufwendige und schmerzvolle Reparaturen brauchen.

        Und es lauern schon weitere Probleme. Um nur mal eins zu benennen: Einerseits wollen wir ja nett sein, aber andererseits müssen wir uns an all die araber und afrikaner halten, um irgendwie den Schaden, den sie angerichtet haben auszugleichen. Und das heisst im Klartext 1) denen sehr unmissverständlich und auch mit militärischen Mitteln klar machen, wer die von denen angezweifelte Macht hat und 2) uns wirtschaftlich schadlos halten an denen – also genau das, was wir netten Michel eigentlich nicht wollten.

        1. und Beschlagnahmung aller Vermögen, der daran beteiligten über merkel, soros, reuters, springers, dem freimaurer Gesockts, englischem königshaus, clintons, obamas bis zum luziferischen vatikan.

          Denn wenn man die wieder alle ungestraft entkommen lässt (wie üblich), wird die nächste Generation aus deren Riegen genau gleich verbrecherisch weiter agieren. (hätten ja nichts zu befürchten, wenn sie erneut auffliegen würden)

          Es sind unglaubliche Vermögen, welche diese Verbrecher alle angehäuft haben. Alleine dem Vatikan sollen 40% aller Immobilien in Italien gehörten (60% in Rom!!!).
          (In DE wird es auch ne menge sein)
          Daran muss man sich „gesundstossen“ und deren Kassen leeren, erstens mal, weil sie es gestohlen haben und zweitens weil sie es sonst nur für den nächsten hinterhältigen Angriff benutzen.

          Und dabei darf keine Rücksicht auf irgendwelche wirtschaftlichen Interessen gewisser Leute genommen werden. Entfernt man den Eiter und den Spies nicht aus der Wunde (was schmerzhaft wird) eitert es frisch fröhlich weiter.

          Ist radikal aber aus meiner Sich unbedingt notwendig, wenn die Deutschen Menschen in eine bessere Zukunft aufbrechen wollen und nicht in die nächste vorbereitete Falle latschen wollen.

          Und daran wird man auch erkennen ob es die Regierenden ernst meinen oder ob es nur wieder eine Scharade ist um das Volk zu beruhigen und im Hintergrund einfach mal wieder unter diversen Deckmäntelchen zu verschwinden und auf die nächste günstige Situation arbeitet.

          1. Nichts dagegen, nur:

            Zu einem gesunden Volk gehört auch eine gesunde Sicht auf sich selbst. Nicht nur immer die bösen oligarchen, die Kirche, usw – die nämlich sind wie Riesenschlangen … in einem gesunden Dorf sind die ratzfatz tot. Dass die ihr Unwesen treiben können, daran sind auch WIR schuld. Das müssen wir mal begreifen.

            Die Kirche konnte ihren Ablasshandel nur treiben, weil die Menschen wie, tschuldigung, hirnloses Vieh in die Kirchen gerannt sind und zwar fleissig gebetet haben, aber ganz offensichtlich nie wirklich über Gott nachgedacht haben. Hätten sie das nämlich getan, dann hätten sie gelächelt und dem Pfarrer gesagt „Ihr Kirchenleute mögt wie kleine dealer schachern, Gott aber ist kein Zuhälter oder dealer!“

            merkel kann ihre Verbrechensserien nur machen, weil sie und ihre spd Komplizen nicht nur nicht verhaftet und in ein hartes Arbeitslager gebracht, sondern sogar wieder gewählt wurden! So simpel ist die Kiste.
            Und der Grund? Ja, wir wurden alle planvoll und bösartig seit Jahrzehnten verblödet und zu artigen „1 2 3 Schnäppchen!“ und Markenmist Konsumenten dressiert – aber: spätestens wenn Töchter, Ehefrauen und sogar Omas vergewaltigt und aufgeschlitzt werden, fängt ein nicht völlig verkommener Mensch doch mal an, genauer hinzusehen und nachzudenken.

            Wenn morgen Wahlen wären, dann würde die AfD vermutlich nicht mal 20% erreichen. Und es ist letztlich egal, ob das so ist, weil die deutschen so schweineblöd sind, die AfD artig wie ein dressierter Hund für rechtsradikal zu halten und lieber cduspdgrüne zu wählen, oder weil sie so schweineblöd sind, dass die diktatura bequem Wahlen manipulieren und fälschen kann.

            Die 0,1% könnten nie und nimmer willkürlich die 99,9% regieren … wenn die 99,9% nicht weitgehend ignorant und verblödet wären. So ist das.

            Im Vater Unser heisst es „führe uns nicht in Versuchung“ .. aber wir, also die meisten da draussen, die tun genau das, sie führen in Versuchung. Den „flüchtling“ in die Versuchung, die deutsche Frau zu vergewaltigen und ganze Stadteile mit Terror zu regieren und merkel und Komplizen werden in Versuchung geführt, aufs Volk zu scheissen WEIL ES DOCH GEHT und zwar sehr viele Jahre ganz einfach.

            Nur 1 kleines Beispiel: Dieses ganze Multikulti-Gift ist inzwischen auch in der Werbung ganz groß. Ich sehe oft z.B. Neger in Werbung. Und dann notiere ich die Firma und suche mir eine Konkurrenzfirma, die mir nicht Neger als Idol aufdrängt und kaufe dort.
            Aber die große Mehrheit merkt das nicht mal. Überall, vor allem auch in Filmen. nur noch dunkelhäutige und bevorzugt Frauen als extrem gewalttätige Superheldinnen, am besten schwarze Frauen. Usw, usw, die Liste nimmt kein Ende. Na und? Die urnen-, Steuern- und Konsumviecher fressens doch, rülpsen kurz und schauen dann blöd, wenn die Tochter vom Nachbarn blutüberströmt aufgeschlitzt nachhause kommt.

            In gewisser Weise haben wir verdient, was wir jetzt kriegen. DARÜBER sollten wir mal nachdenken, statt immer nur – ist nämlich auch ein Form luxuriöser und ignoranter Bequemlichkeit – auf bestimmte Standard-Böse zu zeigen.

            Wird manchem nicht gefallen, aber das musste mal raus und gesagt werden. Auch und vor allem weil: An uns *können* wir arbeiten (und tun das hier ja auch), aber ein merkel, göhring-pesthard, einen rothschild oder einen papst, die werden wir kaum ändern.

            1. Ich bin bei Ihnen. Die Menschen einst aber wurden zur Kirche geprügelt und mussten ihren alten Glauben abschwören. Sonst umgebracht, gerne auch verbrannt- Stichwort Katarier! Prügel die Menschen 1-2 Generationen und die 3. hats geschluckt… Dasselbe mit der readucation / Verblödung von DEUTSCH…

              1. Katharer pflegten ihre Gegner auch zu verbrennen oder sonstwie unschön zu traktieren. Es ist auch keine Freude gwesen , als Nichtkatharer unter Katharern leben zu müssen (man muß sich diese Truppe eher als eine Art Frühpuritaner vorstellen, als mindestens genauso unsympathisch und humorlos wie die Irren Jahrhunderte später im England und dem frisch entdeckten Amerika) Das ist bei alleinseligmachenden Vereinen immer so.

                Die historische Wahrheit wird vielmehr jenem Dostojewskijschen Szenario entsprochen haben („ein Ungeziefer vertilgt das andere“). Es ist also höchst unwahrscheinlich, daß die Welt ein besserer Ort wäre, wenn sich im 13. Jahrhundert diese goyschen Kabbalisten durchgesetzt hätten.

                1. Polemarchos
                  „Katharer pflegten ihre Gegner auch zu verbrennen oder sonstwie unschön zu traktieren. “

                  Quelle bitte? Klingt nach typischer wikipedia/rom Verunglimpfung…

            2. Die deutsche Nationalmannschaft wird auch nur noch „die Mannschaft“ genannt. In dieser laufen ohne Ende viele Neger und andere Gestalten mit die so gar nichts mit Deutschland zu tun haben. Die Zwischeneinblendung bei ard oder zdf (da wo fussball läuft) ist auch ein kickender Neger usw.. usf…
              Die Gehirnwäsche ist dermassen offensichtlich und massiv, garde in den gez-medien.
              Da läuft eine Umerziehung in einem Ausmaß dass es so noch nicht gegeben hat!

            3. Volle Zustimmung wieder einmal.

              Es ist für mich immer wieder erschütternd, mit welcher Ungerührtheit so viele Leute die täglich neu aufgebrühte Kacke in Zeitungen und TV vorgesetzt bekommen und auch glaubend zur Kenntnis nehmen und diese Leute zum großen Teil nicht mal den Nerv haben, diese Lügengeschichten abzubestellen oder auch nur die wöchentlich ca. 2 kg Werbedreck im Briefkasten zu stornieren.
              Das Kriterium dabei ist: Die anderen machen’s doch auch, also kann’s nicht falsch sein. Was für ein Irrsinn – für den doch eines nicht mehr fernen Tages zu blechen sein wird….

              Man verhält sich wirklich wie hilflose Hypnotisierte. Man hat die Realität der Zusammenrottungen und Häme der Parasiten täglich vor Augen an den Hotspots – aber man glaubt noch immer die Mär von armen „Kriegsflüchtlingen“…. und von der rechtsradikalen AfD… und Reichbürgern…
              Mit so einem Volk wird der laufende Krieg nicht zu gewinnen sein.

            4. Sieht man nach Berlin, sieht man das Richtige, abertausende in der Fussballmeile, fehlt nur noch, dass zwischen der Halbzeit noch die Werbung auftaucht: „Flüchtlinge sind eine Bereicherung für unser Land.“
              Diese Deppen nehmen alles für bare Münze.

            5. Ich gebe Ihnen Recht.

              Auf die „bestimmten Standard-Bösen zu zeigen“ –> ja , kann sein.

              Mir ging es eigentlich darum darauf zu verweisen, dass diesen Standard-Bösen (was sie ja auch sind) das Vermögen entzogen werden muss, ansonsten werden sie frisch fröhlich weiterwerkeln im Hintergrund.

              Wir können den Papst nicht ändern. JA, aber wir könnten sein „Portokasse“ schrumpfen. -> immerhin!

              1. Warum sind die Pfaffen so erpicht darauf, Säuglinge und Kleinkinder zu taufen, genau! Dass sind die Kirchensteuerzahler von morgen. Und die meisten Luschen davon nehmen es einfach so hin, die staatlich garantierte Kirchensteuer zu zahlen. Die würden sogar einen Soli für Flüchtlinge hinnehmen, wenn der Staat es beschließt.Nur nirgendwo anecken.

                1. Na ja, *jede* solche Organisation – wie auch praktisch jeder Staat! – will möglichst frühzeitig ran. Ein Problem dabei ist, dass das auch für wirklich Wohlmeinende gilt; der Unterschied liegt nur in der Intention – und die werden die Bösewichte sich kaum auf die Stirn schreiben.

                  Und ja, der Michel macht so ziemlich alles brav mit. Bei den einen, weil er nicht als Nazi dastehen will, bei den anderen weil, na ja, wer weiss und schaden kann’s ja nicht, wenn das Kindchen getauft ist.

                  Letztlich steht hinter all dem die unheilige Allianz aus Autoritäts-Glauben und Bequemlichkeit.

                2. alexander
                  24. Juni 2018 um 21:10 ,

                  die taufe ist dafür gedacht, um das dritte auge zu schließen.
                  Die jidls, schneiden oder reißen den babys die vorhaut ab, essen sie und lutschen dann das blut vom verstümmelten penis.
                  kann man alles mit bildern im netz finden…noch

                  1. Kanaan , von den römern in syria umbenannt, war Bal kult….Bal kult war babyopfer, babyblut saufen, babys vergewaltigen..usw…. >Ka-ni-bal.
                    das machen die cl in to ns und wei n s tei ns etc…..die in rom sind die manager…..für diesen weltweiten schwarzen o k k u lt.

    2. Versteh ich jetzt nicht, dass das im bunten ottobrunn passieren konnte.
      Die haben da einen spitzenmäßigen und spitzenmäßig ausgerüsteten Helferkreis.
      Die flüchtiletten haben zur sicheren Logis&Kost Laptops (inkl. einem, der die am laufen hält) gekriegt, Fahrräder, (neue Zähne), eine eigene Fußballmannschaft, (Trikots/Bälle wurde gespendet, für ein Trainingslager werden aktuell Sponsoren gesucht!), sind in Realschule/Gymn. und/oder Ausbildung.

      Und dann so was.

      1. Die deutschen kapieren es einfach nicht. Für die „flüchtlinge“ ist dieses Weichei Land eine „Nimm dir was du willst und dann noch Nachschlag!“ Zone.

        Und mal ehrlich: Wie sollten die denn auch was anderes denken? Dass das hier eine Selbstbedienungszone ist, wurde denen von Anfang an gesagt und auch *heute noch* lassen merkel, soros und Komplizen das in deren Ländern verbreiten!
        Und wenn sie hier sind, dann sehen die was? Polizisten, die sich anspucken lassen (müssen), „Richter“, die sie umgehend freisprechen oder höchstens mit Therapie „bestrafen“, deutsche, die es zum größten Teil nicht wagen, auch nur den Mund aufzumachen, usw.
        Kurz, die *können* doch hier marodieren wie sie wollen.

        *NATÜRLICH* betrachten die unser Land als Frei- und Selbstbedienungszone – und aus ihrer Sicht sogar völlig zurecht!

        Und *natürlich* wollen die immer noch mehr! Immer noch mehr! Und noch mehr.

        1. Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluss mit verdeckten Mitteln ausbreitet: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfern bei Nacht, statt Armeen am Tag. Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen verbindet. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht belobigt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird in Frage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis enthüllt.“
          Eine Rede von John F Kennedy die im Gegensatz zu „ich bin ein Berliner“ nicht gerne rezitiert wird…..

      2. Ich möchte hier mal was loswerden über die Sozialmafia in der Schweiz. (In Deutschland wird es nicht anders sein, da wir Schweizer ja alles den Deutschen übernehmen MÜSSEN)

        Ich habe in der Schweiz ein wenig Einblick in die „Soziale“ Struktur (Sozialamt usw.) erhalten, welche ja auch die Flüchtlinge betreuen.

        Wie dort gearbeitet wird hat gar nichts mit Sozial zu tun und hat meiner Meinung nach mit mafiöser Struktur zu tun. Darum pflege ich auch den Begriff Sozialmafia zu verwenden.

        Die Einheimischen werden bis aufs Blut getrietst.

        Nur ein Beispiel:
        Der Betrag für die Miete für die Wohnung ist so tief angesetzt, dass es extrem schwer ist eine solche Wohnung zu finden. Kostet die aktuelle Wohnung mehr muss der Empfänger den Rest mit seinem „Essens- und Kleider Geld“ bezahlen.
        Das bedeutet, man muss die Wohnung kündigen und steht dann oftmals auf der Strasse. (Hilfe bei Wohnungssuche NJET)

        Denen ist es dann komplett egal wo die dann hausen, Bewerbungen werden weiterhin erwartet, egal ob man nun überhaupt eine Adresse hat. (Man kann diese ja in einer Suppenküche schreiben!)
        Schaft das einer nicht, wird das Geld gekürzt (sind ja alles faule Schweine, die niemals etwas in die Versicherungen einbezahlt haben und somit auch kein Anspruch auf echte Hilfe haben, Ironie off)

        Sollte man immer noch „renitent“ sein und seine Vorgaben nicht erfüllen, ja dann gibt’s halt nur noch Essensmarken.

        Dann werden „die faulen Schweine“ mafiös den extra für diese „gefallenen“ Menschen geschaffenen „Fabriken“ überordert.
        Die „Fabriken“ erhalten extrem viel Steuergelder für jeden eingestellten Sozialfall.
        Der „Gefallene“ erhält bei 100% Arbeitszeit einen Aufschlag von 300 Fr, dabei geht das meiste für die Anreise drauf und man hat ja vielleicht auch mal etwas Hunger und Durst und hat nichts mitgenommen. Kurz: Die „faulen Schweine“ arbeiten zu 80% bis 100% und sind dafür immer noch Bettler.

        Das ganze „Wieder Integration ins Arbeitsleben“ Gelabber ist eine einzige grosse Lüge. Ich habe mich mal mit einem Abteilungsleiter von so einer „Fabrik“ unterhalten und ihn gefragt, ja wie viele der „Gefallenen“ nun sich wieder integriert haben von den Hunderten die da durchgelaufen sind. Hinter vorgehaltener Hand meinte er, ich kann mich nur an einen erinnern!!!

        Und diese spezielle „Fabrik“ hat hochwertige Lötarbeiten zum Beispiel Gitarrenkabel, Sensoren, usw hergestellt. In einer anderen Abteilung wurden Lebensversicherungsakten (bis zu einem 1cm dick) für die Digitale Speicherung komplex sortiert. Also nichts für Idioten.

        Später habe ich erfahren, dass die genau gleiche Arbeit von den Lebensversicherungen bei der Schweizer Post in Auftrag gegeben wurde. Dort wird der Lohn eines solchen Arbeiters wahrscheinlich um die 5‘000 sFr gewesen sein,
        aber dafür ist der Obermacker dieser „Sozial-Fabrik“ frisch strahlen lächelnd mit seinem Porsche vorgefahren.
        Ich habe mir dann mal den Geschäftsbericht angesehen und der stinkt nach meiner Ansicht bis in den Himmel. (Ist übrigens eine Stiftung!!!)

        Die mafiöse Struktur des „Sozialstaates“ ist nur auf eins ausgelegt, billige Arbeiter der Wirtschaft zu zuführen. Dabei bezahlen die Steuerzahler den Lohn der „Gefallenen“ und nicht der Arbeitsgeber.

        Und übrigens die super Flüchtlings Facharbeiter sind aus diesem Prozess ausgeschlossen, wahrscheinlich sind die überqualifiziert. Ironie off.

        Also ich kann nur raten niemals in diese Mühle zu geraten, Ihr werden zum Bettvorleger gezwungen und man wird auf Euch den Dreck von den Schuhen wischen.

        1. Übel. Das dürfte auch in D das Ziel sein.
          Und, immer mehr Menschen in dies hineinzuzwingen.
          Diese „Selbst-schuld“-Kultur, welche die noch (schein-)Selbstständig- und -Selbstdenkenden den Geknebelten nachsagen, schützt die Sklavenhalter.
          Und das (mMn antrainierte) Verhalten verhindert auch die massen-migration beleuchten zu können.

          Es ist nicht der kleine Mitarbeiter (der Macht zu haben u.U. genießt) das Problem, auch die Chefs der Behörden kriegen von übergeordneter Stelle vorgegeben, wie der Ablaufeinzuhalten ist.

          Ein Land was nicht unter der Kontrolle v. Brüssel oder UN ist, kann die Drahtzieher leichter ausfindig machen und die Macht nehmen.
          Wir nicht.
          Wir müssen Brüssel kappen. Und danach die UN Kompetenz einschränken.

        2. Sehr geehrter Kris11, Das ist in der BRD NICHT anders, ein Berliner Professor, der seinen Fachbereich, die neusten Bestimmungen durcharbeiten läst und die Daten der Bundesanstalt analysiert, sagte immer, das 80% der Zahlungen, der Bundesanstallt, an die „““Sozial“““ Unternehmen/ Mafia fließt. Wenn man damals, die Subventionierung, dieser Unternehmen Eingestellt hätte, hätte man jedem Arbeitslosen, über 1500, 00 EURO pro Monat Ausbezahlen können

          1. Sehr geehrter Herr Felix Klinkenberg

            Ich denke auch an die früheren (Idioten)Shows, in denen die „Halbfertigen“ vor die Kamera gezerrt wurden, wo die dann Geständnisse machten wie: Ich bin doch nicht blöd ich arbeite doch nicht, das Sozialamt soll mal mir der Kohle rüberwachsen.

            Die Hirnwäsche hat gewirkt alle „Gefallenen“ sind nun die Schmarotzer die man in „chinesischen Fabriken“ das Arbeiten näher bringen muss.

            Wenn ich mir dann beim Propagandablatt 20 Minuten die Online Kommentare durchlese (natürlich ohne vorher gegessen zu haben), dann wird da bei diesem Thema „Gift und Galle“ gegen die „Schmarotzer“ geschossen.

  30. DAS ist ja das krasse! Der arab familien vater hingegen sitzt fett und bräsig in seiner 4 Zimmer Wohnung und fährt Mercedes Frau kocht, kauft ein und „erzieht“ die Brut, den nächsten Braten schon in der Röhre. Da gibt es null Stress vom jobcenter. Wenns braucht auch noch Taxi dahin.
    Der Baba hat Zeit sich um seine eigentlichen Geschäfte zu kümmern (mit dem Familienclan zusammen).
    Diese Menschen verachten uns. Und muss man sich darüber wundern? Ich wunder mich nicht. Die Deutschen haben ja nichts anderes zu tun als sich gegenseitig möglichst viel Steine in den Weg zu legen. Da gönnt der eine dem anderen aber auch gar nichts.
    Die hingegen haben einen Zusammenhalt, beraten sich gegenseitig wie man die dummen Deutschen noch besser abziehen kann und zeigen sich Fotos vom Eigenheim in Antalia was gerade gebaut wird und wo man jedes Jahr in Urlaub hin fährt usw…
    Übrigens, seit Jahrzehnten zahlen wir Deutschen die Krankenversicherung von zB in der Türkei lebenden Angehörigen! Wer zu Kreis der Angehörigen gehört definiert natürlich der türk. Staat. Im Klartext: Hier zB Harz4 (oder Arbeit….) und alle Angehörigen die in der Türkei leben(KInder, Ehefrau/en, sogar die ELTERN sind mitversichert!!!) können alle zum Arzt gehen, Abgerechnet wird auf Kosten der Deutschen Pflichtversicherten! Dies läuft seit 1964!
    Link: https://www.youtube.com/watch?v=p2jQQliXhqY
    Schlimm.

  31. übrigens sei kurz noch erwähnt dass es solche Abkommen auch mit Bosnien, Kosovo, Marokko, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Slovenien und mit Tunesien gibt…
    ist doch schön oder?!…..
    wir werden so verarscht!
    Gut dass solche Hochverratspraktiken nun von der AfD aufgeseckt werden!

  32. So wie es hier bei mir scheint, hat erdogan gewonnen.
    Weil die kanaken auf unserem heiligen boden hier autocorso mit bals-halbmond türken flaggen, hupend die ruhe stören.
    Obwohl, einer erdogan hier, und die roth, die unsägliche, wäre mit 50 anderen in einer mumu-zelle.

    1. Ich bin etwas verschnupft, wenn hier immer auf den Deutschen rumgehackt wird. Das mag ja sein, dass die den Arsch nicht hoch kriegen.

      Aber wer sonst tut das denn? Bei den Franzosen läuft der Film schon ein paar Jahrzehnte länger, die haben bisher auch nicht aufbegehrt (nur die Importmusels und -Afros). Die Italiener scheinen jetzt aufzubegehren, aber wieso? Weil es von oben kommt. Die aktuelle Regierung muckt auf. Nur deswegen.

      Schauen wir nach Holland oder Schweden, das Gleiche. Niemand muckte bisher auf. Jedenfalls nicht so, dass es am Trend was geändert hätte. Erst jetzt passiert was in Schweden.

      Und die ach so tapferen Visegrad-Staaten. Muckt da die Bevölkerung auf? Nein, die tun das, was von oben angesagt wird. Die Regierungen und Pfaffen sagen da an, wir wollen keine Musels. Die müssen nicht aufbegehren. Das kann am Ende aber ganz andere Hintergründe haben. Es gibt das Gerücht, dass die Visegrad-Staaten zum neuen Israel umgebaut werden sollen, weil in Nahost das Wasser knapp wird. Und denen reichen Slawen als Sklaven, die wollen sich das neue Israel nicht wieder mit Musels versauen, zuviel Stress. Aber westeuropa muss natürlich weg. Das verleiht dem tapferen Widerstand gegen die Umvolkungs-EU ein ganz anderes Geschmäckle. Die haben ihren Aufwachprozess noch vor sich.

      Es ist doch so, wenn ein Deutscher jetzt gegen Flüchtilanten aufbegehrt und auch mal einen (in Notwehr) absticht – und das muss er erstmal schaffen da die ja nur im Rudel auftreten – dann ist damit zu rechnen, dass dieser medial als waffengeiler Nazi bekannt gemacht und auf jeden Fall die volle Härte des Unrechtsstaates zu spüren bekommt, schlimmstenfalls von Antifa und Co physisch bedroht und ganz sicher vom „Staat“ seine Existenz vernichtet wird. Wenn ein Pole in Polen das Gleiche tut, ist er ein tapferer Volksheld und wird sicher keine Repressalien von oben befürchten müssen, eher im Gegenteil.

      Und das ist der große Unterschied, der sich bis auf den einzelnen Bürger bzw. dessen Unterbewusstsein auswirkt.

      Was man uns hier vorspielt, ist ein Apartheidssystem, wo die Einheimischen wirtschaftlich ausgeplündert werden und man sie faktisch zum Abschuss (vogel)frei gegeben hat, während man ihnen gleichzeitig medial eintrommelt, dass alles prima ist und sie nur „reich und hysterisch“ sind. Das ist eine propagandistische und tiefenpsychologische Meisterleistung, muss man auch mal anerkennen. Aber das Prorgramm läuft in allen westlichen Ländern. Und das Programm ist spätestens dann zu Ende, wenn die letzten weißen Sklaven in Reservaten leben oder nach Walhalla gegangen sind. Die Frage ist, was dann mit dem fetten Araberpapa und seinen 4 Musel-Ischen und 32 nutzlosen Schrazen passieren soll, wenn plötzlich keiner mehr zum Arbeiten und Abstechen da ist. Ob es für diesen Fall von den Importeuren keinen Plan gibt?

      Und das Ganze kam auch nicht über Nacht, sondern wurde über Jahrzehnte vorbereitet. Ich verweise auf den Hooton-Plan, wir sehen gerade seine Turbo-Umsetzung . Der Widerling Joschka Fischer hat schon Mitte der 90er sehr genau beschrieben, was heute läuft. Die Deutschen „durch Zustrom verdünnen“, ausplündern und von außen(politisch) einhegen, sprich: gegen Einflußnahme von außen wehrlos und dann platt machen.
      Beispielzitate hier: http://www.anonymousnews.ru/2018/01/02/schrieb-der-gruene-joschka-fischer-merkel-das-drehbuch-zum-genozid-an-den-deutschen/

      Und dann muss man sich über Gesundheitsvorsorgeabkommen mit Drittweltländern, ein Sozialbetrugsausplünderungssystem bei gleichzeitigem Exportweltmeistertum und Kindern als Armutsrisiko Nummer 1 und nun eben auch zunehmender Verschärfung der Sicherheitslage bis hin zum Bürgerkrieg nicht mehr wundern, oder? Nix Politikerinkompetenz oder unglücklich verknüpfte Zufälle. Das sind alles Bausteine ein und des selben Planes und der heißt Vernichtung der Deutschen. Aber erzähl das mal deinem Arbeitskollegen.

      Interessanter wäre doch die Frage, wieso man jetzt seit wenigen Jahren so geradezu ungeschickt die Umvolkung beschleunigt und eskalieren lassen hat, so dass es jeder merkt. Zumindest viel mehr als vorher. Der Film läuft ja schon seit den italienischen Gastarbeitern nach dem Krieg (dann die Türken) und möpperte gemächlich, aber demographisch genauso unaufhaltsam und unumkehrbar dahin.

      Mit der Eskalation und Beschleunigung gefährdet man diese Planung doch eher. Wieso also hat man sich dazu entschieden? Will man den großen Knall (Clash of Cultures), oder laufen irgendwelche Fristen ab, nach denen der Plan nicht mehr durchführbar ist. Ist man womöglich getrieben durch irgendwas? Oder war man sich so siegessicher, dass man auf’s Gaspedal getreten hat, um ein paar Jahre eher am Ziel zu sein? Danach sieht es mir eher nicht aus.

      Gruß Mohnhoff

      1. Mohnhoff

        Das ist eine interessante Frage, welche ich auch nicht beantworten kann aber …

        … wenn’s nach dem Obermacker shriner albert pike geht, dann soll es ein “Clash of Cultures“ geben. Christen gegen Moslem als WK III gewünscht.
        Danach die Einführung des NWO Einheitsglaubens.
        Wenn man bedenkt, dass er den ersten und zweiten WK richtig vorausgesagt hat (systemmässig) sollte das einem schon zum Nachdenken bringen.
        (Ich habe es nicht persönlich gelesen, ich hab‘s nicht so mit Luziferliteratur!)

        Die UN ist da ja auch fleissig dabei bei der Gestaltung des neuen Einheitsglaubens.
        Der Vatikan positioniert sich ja auch seit „Franzi“ im Expresstempo um. (Wirft allen Ballast über Bord um für die Assimilierung kompatibel zu sein.)

        Also die Kompassnadel zeigt schon sehr auffällig in diese unheilige Richtung.

        Man sollte sich nicht von den „hübschen“ Namen der NWO (dazu gehört auch der Vatikan) täuschen lassen.

        1. Die mazzini pike Konversation, das nur der guten Korrektheit halber, spricht vom WKIII als einem zwischen *israel* und den islamischen Staaten. Nix Christen bzw. nur insofern, als sich der Krieg ausbreiten soll über weite Teile der Welt.

          Viel interessanter als die üblichen wilden Forumstheorien (hauptsächlich auf ami Seiten) finde ich allerdings folgende Frage:
          Da ja so ziemlich alle hochrangigen politster Hochgrad-freimaurer sind und/oder einen jesuiten hinter sich sitzen haben – und also *wissen*, was geplant ist – wie sind dann die derzeitigen Ereignisse und der Stand auf der Bühne Naher Osten zu sehen?

          Nur mal ein paar Punkte; es gibt noch einige mehr.

          – Noch vor wenigen Jahrzehnten galt in etwa, dass alle Länder der Region gegen israel zusammenhalten und der Unterschied sunni vs. Shia eher geringe Bedeutung hat. Inzwischen wagen einige zwar noch nicht, sich offen als pro-israelis (oder ohnehin ferngesteuerte Ableger) zu erkennen zu geben, aber sau arabien z.B. ist nah dran. Und: Der Graben verläuft nun zunehmend zwischen sunniten(zunehmend wahabiten) und Schiiten. Eine durchaus beträchtliche Verschiebung.

          – Dass die amis den Irak nicht wegen Öl überfallen haben, dürfte inzwischen wohl den meisten klar sein. Weshalb also? Ein unscheinbarer aber potentiell äusserst bedeutsamer Hinweis könnte in dem Umstand liegen, dass die Bruchlinie sunni vs. Schia im wesentlichen dort gegraben wurde (von den amis) und dass massiv hoch- und höchstwertige antike Kulturschätze geraubt wurden.

          – Gut möglich, dass bei den Russen und ihrem Eintritt ins syrische Geschehen auch der Gedanke eine Rolle spielte, das Entzünden der Lunte des WKIII zu ersticken.

          – Weitergehend: Der arabische „Frühling“. Nach dem Frühling pflegt der (heisse) Sommer zu kommen …

          – Der wiederholte Versuch, den Iran ungut in den Fokus zu rücken und als Bösen zu stigmatisieren. Erstaunlich auch, weil der Iran das zivilisierteste und friedlichste muslimische Land ist.

      2. @ Mohnhoff

        Ihre Argumentation ist für mich schlüssig.

        Die Eskalation bzw. Beschleunigung, die Sie als Gefährdung des großen Plans (Hooton) bezeichnen, ist tatsächlich eine persönliche „Marotte“ Merkels, die das Ganze – wohl sogar absichtsvoll – gegen die Wand fährt. Warum auch immer.
        Die hatte anfang September 2015 offenbar ein „Dejavu“ auf das Europa-Fest vom August 1989 in Ungarn mit der damaligen Grenzöffnung für die DDR-ler.

      3. Sehr geehrte/r Mohnhoff, neh neh, das ist nicht vom grünen Völker Recht Verbrecher, sondern von seinem direkten Chef und Finanziers, dem Rothschild Spross, Daniel Cohn-Bendit. Der ist das, hinter dem Kriegskurs,der Oliv-Grünen.

  33. Dies & Das – zur Invasion:

    Aktuelles Anschauungsmaterial aus dem Grenzbereich der Balkanroute, bemerkenswertes Dokument über die „Kultur“ der Invasoren, die sich bis in die nordwestlichste Ecke Bosniens an der (EU)Grenze zu Kroatien durchgeschnorrt haben.
    Detail:
    Die jung-männlich-erfolglos-Invasoren schicken (schieben) ihre zwei mitgeschleppten Frauen über die Behelfsbrücke im Grenzbach in Richtung „EU“ bzw. Polizeiabriegelung vor. Ein Invasor mit Zigarette in der Hand spielt Augenarzt an einer hysterischen Frau, die ihren Frust über die diesmal misslungene Grenzüberschreitung lautstark artikuliert.
    OMG, was für eine tolle Bereicherung, die da auf uns zurollt.

    Was mir fehlt an diesem Bildmaterial:
    Eine ganze Kulisse von tausenden mit Baseballschlägern ausgerüsteten, um ihre Kultur kämpfenden Bürger Kroatiens hinter den kampfbereiten Polizisten, um diejenigen aus der Brut, die durchgekommen sind, zu neutralisieren…

    https://www.youtube.com/watch?v=5NX_-xzejHk

  34. Weil ich mal wieder auf der eigenen Tastatur schreiben kann, –
    vor geraumer Zeit hatten wir hier schon u. a. Freiheit, Wahrheit, Wissen und Glauben thematisiert.
    „abundzu“ meinte damals, in Martin Luthers standhaften Auftritt vor Kaiser Karl V. und den Reichsständen den Glanz göttlicher Weisheit zu entdecken.
    Natürlich kann jeder darüber befinden, wie er möchte. Ich auch – und sehe darin eher ein Ringen um Macht und Herrschaft.

    Weil meine Beispiele zum Thema „Freiheit ist Einsicht in die Notwendigkeit – in die Gesetze des physikalischen Universum, der Natur, des gesellschaftlichen Lebens und des Denkens“ eher Ablehnung als Zustimmung fanden, möchte ich wie folgt ergänzen: Freiheit der Menschen ist (verkürzt) Handeln, das aus Wissen und diesem angemessenen Gebrauch von Entscheidungs- und Handlungsfreiheit erwächst.
    Ob das Wissen nun aus dem planmäßigen Studium der Gesetze von Natur, Menschengesellschaft und Denken entspringt oder aus anderen Quellen wie Ethik gespeist wird, – es gibt offenbar verschiedene Wege dazu. (Übrigens scheint die „Wissenschaft des Denkens“ noch in den Kinderschuhen zu stecken, während jede Religion mehr darüber weiß.)

    Beispiele
    Als Jan Hus 1415 nach Konstanz zum Kirchenkonzil reiste, glaubte er, einer von mehreren oder vielen Vertretern der deutschen Regionalkirchen zu sein, die für ihre eigenen Interessen ein- und den dogmatischen Vorhaltungen der Papstkirche entgegentreten würden. War doch die universelle katholische Kirche mit einem Papst an der Spitze erst seit wenigen Jahren im Entstehen. Noch immer war das Schisma der drei Päpste nicht beendet, obwohl die Kardinäle 1407 in Livorno und 1409 in Pisa um Einigung gerungen hatten. Er wollte den anderen im Dogmenstreit wider dem Papst beistehen, wie er auch ihren Beistand für sich erwartete. Aber zu seinem Erstaunen stellte er fest, dass es außer ihm selbst keine Vertreter von Regionalkirchen sondern nur Parteigänger des Papstes, denen zuallererst das Gedeihen der Universalkirche am Herzen lag, im Konzil gab.
    Anfangs waren die Männer des Papsttumss dem Prediger aus Böhmen sogar freundlich gesonnen, erwarteten sie doch, den Häretiker zur Abkehr von seinem Irr-Dogma und zur Buße zu bringen, um ihn dann samt seiner Anhänger in den Schoß der Papstkirche zu führen. Doch der fromme Mann missverstand die Situation und hielt um so strenger an seine eigenen Glaubensvorstellungen. Erst im Laufe der Verhandlung wich die leutselige Haltung seiner Opponenten der bisher verborgenen Unerbittlichkeit. Jan Hus dämmerte , dass offenbar an ihm ein Exempel statuiert werden sollte, das den Auftakt für den entschiedenen Kampf der Papstkirche gegen Überreste regionalkirchlicher Selbstbestimmung und freie Gottgläubige bilden würde. Sollte er angesichts dessen Abbitte und Unterwerfung leisten? Oder sollte er an dem festhalten, was er Woche für Woche in Böhmen gepredigt hatte? Trotz der feindlichen Übermacht und des Wissens um die tödliche Gefahr für Leib und Leben entschied er sich für das Festhalten an seinem eigenständigen Glaubensbekenntnis.
    Die päpstlichen Kirchenvertreter überantworteten ihn schließlich der Folter und dem Scheiterhaufen. Die böhmischen Hussiten empörten sich über die unerhörte Freveltat an ihrem geistlichen Führer und plagten fortan das ganze Reich 19 Jahre lang mit ihren Feld- und Raubzügen (in Schnelligkeit und Effekt den Raubzügen des Islamischen Staates 2014 und 2015 vergleichbar).

    Martin Luther stand 17. am April 1521 auf dem Reichstag zu Worms vor den versammelten Reichsständen und Fürsten zum Verhör und wurde letztmalig zum Widerruf seiner häretischen Ideen und Schriften aufgefordert. Doch anders als 1415 bei Jan Hus spürte er nicht nur feindselige Schwingungen im Verhandlungssaal. Sein Kurfürst, Friedrich der Weise, und dessen politische Parteigänger, gaben durch Mimik und Gestik und auch sonst zu verstehen, dass sie gewillt waren, ihm das zugesicherte freie Geleit und die persönliche Unversehrtheit trotz aller Anfeindungen, beim Kaiser durchzusetzen.
    Nach einem Tag Bedenkzeit und im Wissen, dass es seinen Tod bedeuten konnte, lehnte Luther den geforderten Widerruf ab. So lautet die historisch-offizielle Begründung. Doch Luther lehnte ab im Wissen um die Macht und das Versprechen seines Unterstützers Friedrich. Er wusste um die Stimmung im Reich, nachdem der Buchdruck die Verbreitung seiner Thesen ermöglicht und rege Diskussion dazu ausgelöst hatte. In der festen Haltung des sächsischen Kurfürsten spiegelten sich für Luther die wirklichen Machtverhältnisse und gaben ihm geistigen Halt!. (Also nix mit göttlicher Weisheit!)

    Thomas Müntzer wurde ab Februar 1525 in Mühlhausen zum Prediger des bäuerlichen Aufstandes. Den Gläubigen schien es, als würde Gott selbst dem Müntzer die Worte für seine flammenden Predigten eingeben, so gewaltig und kraftspendend waren sie und mobilisierten schließlich einen großen Bauernhaufen. Nach der Schlacht bei Frankenhausen, in der die Bauern den Herren unterlagen, wurde Thomas Müntzer am 15.05.1525 gefangen genommen und im Turm von Heldrungen eingekerkert,.
    Noch vor der Gefangennahme fiel all die göttliche Herrlichkeit von Müntzer ab, die seine Anhänger so an ihm bewundert hatten. Er verwandelte sich angesichts des Triumphes der Feinde in ein um sein Leben fürchtendes und bettelndes Stück Mensch, dem jeglicher göttlicher Beistand abhanden gekommen war. (Genau wie bei den Opfern im Pariser Club Bataclan).
    Vom Moment des Sterbens seiner Gefolgsleute an nahm er widerstandslos die Todes-bzw. Opfer-Schwingung auf und war zu nichts anderem mehr fähig. Statt an seinen Überzeugungen festzuhalten, fügte er sich widerstandslos den Absichten der Feinde und forderte sogar in seinem Abschiedsbrief die früheren Anhänger auf, den Kampf aufzugeben. Am 27.05.1525 wurde er bei Mühlhausen enthauptet, um seinen Anhängern zu demonstrieren, dass die göttliche Ordnung auf Seiten der Herren sei.

    Am 23.11.2013 sollte in Schkeuditz bei Leipzig die zweite Compact-Konferenz „zur Zukunft der Familie…“ stattfinden. Ich hatte mich langfristig dafür angemeldet, aber wegen meiner beruflichen Tätigkeit nicht viel von den konträren Aktiktivitäten möglicher Konferenzfeinde mitbekommen. Am Vorabend zu Hause angekommen, warnte mich meine Frau vor den herauf ziehenden Gefahren. Was war also los? Ich hatte mich angemeldet, ich hatte die Teinahme bezahlt, ich wollte teilnehmen! Das Einzige, was ich jetzt noch tun konnte, bestand darin, die einmal getroffene Entscheidung bzw. Absicht konsequent aufrecht zu erhalten. Nichts und niemand würde mich aufhalten können, den Konferenzort pünktlich zu erreichen und von Anfang bis Ende an der Konferenz teilzunehmen.
    So geschah es dann auch. Schon in der S-Bahn tummelten sich junge Leute, die strikt gegen konservative Familien waren und die Konferenz unbedingt verhindern wollten. An der Haltestelle der S-Bahn bestand bereits eine Polizeiabsperrung. Ohne zu zögern ging ich einfach weiter und ignorierte alle Aufforderungen zum Stehen bleiben, bis der Polizist dann aufgab. Am Zugang zum Konferenzgebäude hatten sich Gegendemonstranten versammelt, versuchten den Weg zu versperren und randalierten herum. Hellwach registrierte ich, wo ich in dem Getümmel freien Weg finden würde und ging ohne Aufenthalt einfach weiter. Niemand vertrat mir den Weg oder berührte mich gar, so dass ich ohne Verzug mein Ziel erreichte.
    Wie der Veranstalter später mitteilte, war es bald danach am Zugang zur Konferenz zu skandalösen Vorfällen gekommen. Sogar eine Abgeordnete der russischen Duma – entweder Olga Batalina oder Elena Misulina – war zu Boden gestoßen worden.Eine Schande!

    Der Kernpunkt des Gesagten betrifft die Entscheidungsfreiheit des Menschen. Diese muss sich auf Wissen stützen. Und sei es das Wissen um die Schwingungen, die den umgebenden Raum erfüllen und von ihm beeinflussbar sind. Hätte ich nur einen Moment lang den Gegenabsichten des feindseligen Mobs nachgegeben, wäre ich „schwankend“ geworden. Absicht und Gegenabsicht – im eigenen Geist – wecken den Zweifel an der eigenen Fähigkeit, das Ziel zu erreichen.
    Die von Wissen gespeiste Absicht darf nicht durch Gegenabsichten „verdunkelt“ werden, will man ein notwendiges Ziel erreichen. Der wache Geist darf nicht durch Angst, Hass, Wut oder andere negative Emotionen gemindert, sondern muss von Zielstrebigkeit erfüllt sein. Dann vermag er in Raum und Zeit den Weg der geringsten Turbulenzen zu erfassen und den Körper dort hindurch zu lotsen oder die ihn umgebenden Turbulenzen beruhigend zu beeinflussen.
    Wissenschaftliche Theorie-Entwicklung mit „These“, „Antithese“ und „Synthese“ scheinen dem jedoch zu widersprechen.

    Hier noch einige ergänzende Sätze aus Jack Donovans „Nur Barbaren können sich verteidigen“, Kapitel 3 (Verlag Antaios 2017):
    „Taktisch gesprochen ist es viel sinnvoller, Mutmaßungen über das wahrscheinliche Verhalten von Menschen auf Grundlage sozialer Signale innerhalb von Gruppen und anderer Hinweise anzustellen.“ …
    „Einer potentiellen Bedrohung aus dem Weg zu gehen, indem man annimmt, dass es sich bei dem wie ein Gangster ausstaffierten Schwarzen um einen möglichen Angreifer handelt, ist genauso vernünftig, wie beim Betreten einer ländlichen Kneipe die begründete Vermutung aufzustellen, dass dem dortigen Trupp böse dreinschauender Hinterwäldler dein Anblick wirklich nicht paßt ….“ (Seite 26)
    „In jeder beliebigen Lage hängt der Erfolg davon ab, dass man so klar und präzise wie möglich beobachtet, sich selbst in ihr orientiert, auf Grundlage dieser Daten über das weitere Vorgehen entscheidet, diesen Plan durchzieht und schließlich zum Anfang des Kreislaufs zurückkehrt, um die sich weiterentwickelnde Lage neu zu beurteilen.“ … (Seite 29)
    „Sich zu weigern, Bedrohungen zu erkennen oder Informationen korrekt zu deuten, weil man sie nicht glauben will, ist offenkundig dumm. Aber von westlichen Männern wird erwartet, dass sie sich wie Dummköpfe benehmen. Sie haben ihre sozialen Identitäten aufgegeben und deshalb keinen soziale Orientierung in der Welt. … (Seite 30)
    „Westliche Männer sollen alle negativen Informationen über andere „unterprivilegierte“ Gruppen ignorieren und sich benehmen, als ob alles in Ordnung wäre.“ (Seite 31)
    (Anmerkung HPB: Dieses „Soll“ kommt von Donovans „Imperium des Nichts“, was dem Imperium der Lüge entspricht!)

    Fazit: Wem es an Gewissheit hinsichtlich selbstbestimmter Ziele / Mittel und Beobachtungsgabe dafür mangelt, der schließe sich einer Gruppe Gleichgesinnter an, um Zielklarheit und Kraft zu gewinnen, in diese Richtung zu wirken.
    Die Schwankenden bedürfen eines Vorbilds, an dem sie sich ausrichten können. Solche Vorbilder an Widerstandsfähigkeit in antizionistisch-antiglobalistischer Hinsicht sind z. B. Wladimir Putin, Ali Khamenei, Hassan Nasrallah und Baschar al Assad. Auch der „Volkslehrer“ (Nikolai Nerling) kann in solch eine Rolle hineinwachsen.
    Nicht umsonst wird der syrische Präsident seitens des „Wertewestens“ offen dämonisiert, bekämpft und vielfältig-unverhohlen auf seinen Sturz hingearbeitet. Allen Beteiligten ist vollkommen klar, dass Baschar al Assad als Hoffnungsträger, als Symboil, des antizionistischen Widerstands gilt. Dieses Symbol zu stürzen, soll den Widerstand endgültig der Kraft berauben.

    PS:
    Religionsfragen, Fragen nach Wahrheit, Wissen und Glauben – sind und bleiben in einer Klassengesellschaftl letztlich Macht- und Herrschaftsinstrumente.

  35. Lieber Russophilus, seien Sie bitte vorsichtig mit dem Postulieren von Naturrecht und ähnlichem, so Sie damit mehr verbinden als ein theoretisches Konstrukt. Sie landen ansonsten unweigerlich bei einem Gesetzgeber (Sie selbst?), der seine eigenen Vorstellungen, Präferenzen, Prioritäten und Ziele zu „natürlichem Recht“ erklärt und diese allen anderen aufzuzwingen versucht. Gäbe es ein von der Natur gegebenes Gesetz, so müsste dies von keinem Menschen und keiner Autorität durchgesetzt werden, es wäre so unausweichlich wie, dass sich Wasser am tiefsten erreichbaren Punkt sammelt. Alles andere ist Willkür des Betrachters und Recht des Stärkeren.
    Ihnen zum Beispiel gilt, wenn ich Sie richtig verstehe, jede Form von Sport außerhalb der Bolzplätze als überflüssig und sogar gesellschaftsschädlich, folglich würde kein Wettkampfsportler vor Ihren Augen jemals Gerechtigkeit oder Gnade erwarten dürfen. Die Erfahrung von Disziplin, Hingabe, Opfer- und Leistungsbereitschaft im Leistungssport fehlt Ihnen einfach und daher betrachten Sie diesen nur pauschal anhand von extremen, äußeren Erscheinungsformen (Grölende Menge im Fußballstadion), von welchen Sie sich angewidert abwenden. Glasklar, in einer Welt, in der Russophilus der Naturrecht-Gesetzgeber wäre, würde jemand wie ich als Verderber der Jugend im Umerziehungslager, auf Hartz4 oder an der nächsten Laterne enden.
    Mein Vorschlag wäre, Recht als Verhandlungssache zwischen Konfliktparteien zu betrachten, die vorübergehend zu einem Kompromiss gelangen, den alle Seiten als hinreichend gerecht betrachten, will sagen Regeln zur Rechtsfindung aufzustellen anstatt Rechtsnormen aus der Position des Stärkeren heraus zu verordnen..

      1. Aufmerksam gelesen mit Sicherheit, ob ich Ihre Intentionen aber richtig verstanden habe, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Möglicherweise zielt meine Interpretation auch zu weit voraus und denkt Dinge zu Ende, die noch gar nicht im Focus Ihres Artikels lagen. Den Begriff „Naturgesetz“ habe ich daher z.B. gedanklich durch Naturrecht ersetzt. Ob ich damit Ihre Absicht getroffen habe, kann ich nur vermuten. Im Übrigen ging es mir darum, auf zwei immanente Probleme der Gerechtigkeitsdiskussion hinzuweisen:
        1) Wer legt wie fest, was für andere gerecht/gemäß ist? Was dem einen gerecht wird bedeuitet für andere vielleicht größtes Unrecht.
        2) Warum braucht Naturrecht/Naturgesetz, jemanden, der es durchsetzt?

Schreiben Sie einen Kommentar zu milii Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.