Dies und Das – ITexit, bamf und eine Gruselgeschichte mit einem Geist

Alle Welt regt sich über die ganz offensichtliche eu-Diktatur in Italien auf, aber anscheinend sieht niemand die wichtigen und großen Erfolge dabei.
Man muss dazu verstehen, dass das verlogene Verbrechersystem immer das leise Halbdunkel sucht und braucht. Zweitens braucht, schafft und nutzt es stets eine dicke Lügenschicht. „demokratie“ per se ist ziemlich durchgängig ein gutes Beispiel dafür.
Betrachten wir es mal analytisch und emotionslos, so sehen wir Folgendes:

Das System hat versagt. Normalerweise gibt es in der „gesunden“ eu „demokratie“ eine Menge Rädchen und Ebenen, von denen die Wahlen selbst das – bewusst und mit viel Aufwand – sichtbarste sind; das geht Dank Indoktrination vom Kindergarten an so weit, dass viele „demokratie“ und „Wahlen“ gleichsetzen. Tatsächlich aber gibt es noch viele andere Ebenen und Rädchen in dieser Mechanik, wobei die wirklich entscheidenden – wohl kaum erstaunlich – nicht nur *nicht* zu sehen, sondern mit beträchtlichem Aufwand und unter allerlei Vorwänden gut davor geschützt werden, gesehen zu werden.

Unten machen Millionen ihre Kreuzchen und ganz oben kommt am Ende ein Ergebnis heraus. Und dieses Ergebnis wurde Jahrzehnte lang nicht nur „respektiert“, sondern die politster machten auch reichlich Aufhebens darum, bis hin zu Verlierern, die Reden hielten, in denen stets zwei wichtige Sätze vorkommen. 1) Etwas wie „Das Volk hat entschieden“ und 2) etwas wie „Gesunde demokratie braucht Opposition und in der werden wir nun konstruktiv mitarbeiten“.

Allerdings: Bereits beim vermeintlich ersten Schritt, der tatsächlich eher irgendwo mitten im wirklichen Prozess liegt, beim Kreuzchen machen, ist schon vieles vorentschieden. Immerhin geht es ja eben, Gott bewahre, nicht um Volkes Willen, sondern um rein interne Prozesse des herrschenden Systems, bei dem nur in leuchtenden fetten Buchstaben „Entscheidung des Volkes“ drauf steht. Der Wisch, auf dem das Volk seine Kreuzchen machen darf, hat mit dem Volk rein gar nichts zu tun; die Namen darauf wurden vermittels diverser Räderwerke der System-Beherrscher ausgesucht und entschieden. Korrekterweise müsste also nicht von Wahlen sondern von Auswahlen gesprochen werden, denn genau das ist es; die Bürger dürfen aus vor die Nase gesetzten Leuten, an deren Auswahl sie nicht beteiligt waren, einen auswählen – und gleich, wen sie auswählen, eines war jedenfalls sicher: Der/die Betreffende war systemkonform und wie ein Bürgermeister nur anscheinend Volkes Mann/Frau, tatsächlich aber ein im System integriertes Rädchen.

Nur am Rande: Alleine schon deshalb sind die Erfolge von AfD, FN, FPÖ, usw. bemerkenswert. Sie konnten nämlich nur zustande kommen, weil sie entweder vom System selbst toleriert (und womöglich ins Spiel gebracht) wurden, oder aber, weil der Druck aus dem und im Volk so massiv war, dass man nicht umhin kam, diese Gruppen wenigstens ein bisschen mitspielen zu lassen.

Und alles immer schön lautlos und in einem hübschen „demokratischen“ Kleidchen.
Dass nun in Italien der ganz offensichtlich akut undemokratische Präsidenten-Darsteller diktatorisch die Notreissleine ziehen musste und zwar sehr grob und offensichtlich, ist ein gewaltiger Erfolg, denn das ist der Beleg dafür, dass das System ganz erheblich angeschlagen ist und trotz massivster Täuschungen, Erpressungen, Seilschaften und Betrügereien nicht mehr zuverlässig und problemlos funktioniert.

In der Sache selbst kann man unbesorgt sein. Die beiden grob betrogenen Gewinnerparteien haben zusammen über 60% der Stimmen im Parlament und können dem dreist und kriminell vom Handlanger brüssels eingesetzten Premier-Darsteller das Leben zur Hölle und das Regieren unmöglich machen. Der Typ wird als zahnloser leerer Anzug auf dem Thron sitzen.

Im übrigen gibt es noch einen anderen äusserst wichtigen Machtfaktor, nämlich die Möglichkeit der Einsichtnahme und insbesondere die durch Untersuchungsausschüsse. Anders ausgedrückt ist es so, als ob ein Volksanwalt plötzlich freien Zugang zur Zentrale und besonders zum Archiv der Mafia-Hauptverwaltung hat. Die italienische Siegerkoalition wird zweifelos sehr Vieles entdecken und bald schon werden diverse Granden des Verbrecher-Systems sozusagen Revolver an den Schädeln haben.
Analog dazu habe ich ja schon vor einiger Zeit zur – ja viel schwächer aufgestellten – AfD bei uns geschrieben, dass deren Hauptaufgabe nicht die ist oder sein kann, sinnvolle Gesetze durch zu drücken, sondern vielmehr die Aufklärungs-Arbeit in diversen Ausschüssen, insbesondere da, wo sonst sehr sehr leise und im Halbdunkel Hebel umgestellt werden.

Tatsächlich gehe ich sogar so weit zu vermuten, dass die Siegerparteien *bewusst* die derzeitige Situation herbei geführt haben und *bewusst* teilweise Leute für Regierungsposten nominiert haben, die absolut inakzeptabel und unverdaulich fürs aus brüssel ferngesteuerte System waren. Warum? Weil alleine nur das Vorführen der Tatsache, dass eben nicht Volkes Stimme zählt, dass „demokratie“ ein gewaltiger Betrug ist und dass tatsächlich brüssel die wirklich entscheidende Stimme hat, ein gewaltiger Erfolg ist, der zudem für weitere Explosionen sorgen wird.
Wäre es anders, dann hätten die Siegerparteien einen halbwegs akzeptablen Kandidaten benannt und diesen dann unter massivem Druck gehalten. Das wäre kein Problem, denn wie gesagt haben sie mit ihren 60% sogar die nötige Macht, *gegen* einen Premier zu agieren und diesen zur zahnlosen Puppe zu machen. Einen Kompromisskandidaten zu kontrollieren wäre noch erheblich einfacher.

Der Sieger bei diesem Spielchen ist also nicht der Präsidenten-Darsteller sondern die Gewinnerkoalition. Gut möglich, dass sie „drohende“ Neuwahlen keineswegs fürchten sondern durchaus gezielt sogar darauf hinarbeiten; und sie können wohl sehr zuversichtlich sein, Dank der aktuellen Diktatur-Bombe noch erheblich zuzulegen.

Und bei uns ist nun amtlich, dass das böse bamf unsauber agiert hat. Auch das ist äusserst bedeutsam, denn dabei sind gleich zwei wesentliche Dinge am bemerkenswerten Wirken. Zunächst mal der Umstand, dass man die (mMn Hunderttausende) Betrügereien, Schlampereien (auf die wird man sich herauszureden versuchen) und „Unregelmäßigkeiten“ (ein Euphemismus ohnegleichen) offenkundig nicht mehr verhehlen kann; da sind irgendwo Dämme gebrochen.
Und ja, natürlich versucht man nun das bamf zum Bösen zu machen. Allerdings wird sich fast zwangsläufig schon bald heraus stellen, dass man im bamf nicht einfach aus Laune illegal gehandelt hat – sondern auf Anweisung von oben.
Zweitens und eigentlich noch erstaunlicher hat merkel sich nicht mit Zähnen und Krallen gewehrt sondern scheint eine „Untersuchung“, sprich Aufdeckung des ohnehin großteils allseits Bekannten, zuzulassen. Es ist noch früh und ich mag mich irren, aber ich vermute stark, dass de maiziere sich im Zuge der „Untersuchungen“ als schuldiger Böser herausstellen wird. So kann merkel sich halbwegs sauber (und vielleicht sogar als Opfer) darstellen und dass sie kein Problem damit hat, sich mit einem Messerstich in den Rücken zu bedanken, ist ja nicht neu.

Aber es gibt noch ein Element, nämlich den Umstand, dass die „flüchtlinge“ sich, zumal mit der AfD in Untersuchungsausschüssen und im Archiv, sich absolut nicht mehr als Wohltat fürs Land verkaufen lassen. Und, mal ehrlich, diese Regierung hat doch auch sonst kein Problem damit, direkt oder indirekt an Massenmorden im Irak, in Afghanistan, in Afrika und andernorts mitzuwirken. In Afghanistan z.B. hat ein deutscher Oberst – trotz klarer Hinweise, dass das Zivilisten waren – mal eben ein halbes Dorf ausradieren lassen. Seine Bestrafung durch die so überaus am Wohl von Afghanen usw. interessierten politster? Er wurde zum General befördert. Menschlichkeit gegenüber den hach so armen „Kriegsflüchtlingen“ ist also auszuschließen, zumal im Wesentlichen nur noch die grünen, seit langem der widerlichste Krakenarm der trans-atlantik anglozionisten, die Märchen verbreiten, sie selbst viele gutgläubige spd oder cdu Wähler nicht mehr glauben.

Nun zur Gruselgeschichte mit einem Geist. Es gibt eine Technologie namens „SSL“ (bzw. seit einiger Zeit umbenannt zu „TLS“), die so ziemlich allem zum Thema Sicherheit und insbesondere Verschlüsselung in Internet zugrunde liegt. Und dieser Tage gab es einen kleinen Skandal in der entsprechenden Szene, weil eine Organisation, sozusagen etwas wie eine Art Ministerium im Internet (IETF) etwas nicht mitgemacht hat (Signal), an dem unser Geist maßgeblich beteiligt war.

Das ist insofern sehr erstaunlich, als unser Geist (eric rescorla. Keine Sorge, den kennt selbst unter ITlern kaum jemand. Wir kommen noch dazu) aufs Engste mit der IETF und einigen anderen „Internet Ministerien“ verbandelt ist und z.B. und insbesondere viele Jahre Vorsitzender des SSL/TLS Ausschusses war.
An dieser Stelle muss ich etwas gestehen, nämlich dass ich relativ wenig zu den Details des Skandals weiss, weil sie mich absolut nicht interessieren. Für mich ist SSL/TLS schon seit Jahren nichts als ein Mittelding aus Verarsche, maßloser Gier und einer eitrigen Pestbeule und ergo interessieren mich deren interne Menscheleien nicht.
Was allerdings nichts an dem Skandal ändert. Dazu allerdings muss ich weiter ausholen und technisch desinteressierten oder unbegabten Lesern sei nahe gelegt, das einfach zu überspringen. Und keine Sorge, mehr als 9 von 10 Informatikern kennen höchstens Teile dessen, was ich da erzähle und von „technisch wirklich Verstehen“ reden wir gar nicht erst.

Also: Vor 25, 30 Jahren hatte man in amärrika ein Problem. Das Internet und vor allem die Zahl seiner Nutzer wuchs rapide und es gab bereits erste Beschwerden der damals noch jungen (weitenteils nicht mal existierenden) Industrie der Geschäftemacher im Internet (Zeug wie z.B. ebay oder amazon). Der Grund: Potentielle Kunden vertrauten dem Internet nicht genug, um da Geschäfte zu machen. Eines der größten Probleme war eine Mischung aus zweierlei, 1) dem, was man heute Vertraulichkeit von Daten nennt und 2) die Sorge, dass man letztlich nicht sicher sein konnte, dass ein server (z.B. ebay) wirklich der war, der zu sein er vorgab.
Daraus entwickelten sich zwei Lösungsansätze, nämlich 1) verschlüsselte Verbindungen und 2) Authentifizierung, also das, was man heute als grünen Balken im Browser kennt, der einem sinngemäß sagt „dieser server ist wirklich von z.B. ebay“.
Umgesetzt, oder genauer schnell zusammen geschustert, wurde das weitgehend von netscape, dem mozilla Vorgänger (der noch anderes verbrochen hat, z.B. die omnipräsente Pestbeule javascript). Und es wurde wirklich schnell, schnell und sehr schlampig gefummelt. Zum einen, weil die Thematik an sich relativ unbekannt und neu war und zum anderen auch, weil es den Firmen ehrlich gesagt scheissegal war, ob die Lösung wirklich sicher und solide war; wichtig war denen nur, etwas zu haben, mit dem sie wichtigtuerisch winken, Kunden – und Investoren! – beruhigen und Märchen von „total sicher!!!“ erzählen konnten.

Zur Verschlüsselung werde ich nicht viel sagen, weil es wirklich komplex und schwierig ist, so schwierig, dass selbst (wirklichen) Experten öfter mal Fehler unterlaufen. Nur soviel: Es geht dabei um oft ziemlich komplizierte Mathematik und um wirklich höchstwertige Programmierung (wozu man lange Zeit kaum die Werkzeuge hatte), was so ziemlich das Gegenteil des Leistungsschwerpunktes von amis ist…

Aber auch die „das ist wirklich XYZ“ (z.B. ebay) Geschichte ist eine interessante und wesentliche; und eine, die auch normale Menschen in etwa verstehen können. Die Sache funktioniert (vereinfacht) so: Firma XYZ geht zu einer „CA“ („certification authority“), die – angeblich – aufs strengste prüft, ob ein bestimmter server wirklich von der Firma XYZ betrieben wird. Falls ja, stellt sie ein Zertifikat aus, mit dem sich der server dann als „server der Firma XYZ“ ausweisen kann (grüner Balken).

Ich springe jetzt mal ein gutes Stück in die Zukunft (von damals aus gesehen) und zeige die reale Situation: Es hat sich inzwischen ziemlich oft und teils richtig krass gezeigt, dass die CAs ihre Aufgabe nicht erledigen und/oder derart achtlos, unprofessionell und schlampig, dass ein Zertifikat eigentlich wertlos ist. Wirklich irgendwas überprüfen tun die fast alle nicht und die Technologie ist ebenfalls so lausig und voller Fehler, dass es reichlich Betrugsmöglichkeiten gibt; das ganze Konzept hat sich als schwachsinnig erwiesen (z.B. irgendjemand holt sich ein google.com Zertifikat und kriegt das auch problemlos), aber – und das ist absolut kein Zufall – etliche CAs haben ihre Besitzer zu extrem reichen Leuten gemacht, teils sogar zu Milliardären.

amärrika eben. Es gibt da sozusagen ein Dreieck, nämlich die kommerziellen Interessen der Firmen, die kommerziellen Interessen der CAs und dann noch das Kundenmaterial, das dämliche Biozeug, das bezahlt und zwar teuer. Die Firmen und die CAs sind zufrieden und die Kunden, die Menschen sind – natürlich. Was auch sonst – heftig verarscht und abgezockt.

Wer jetzt denkt „Hui, das ist aber heftig. Da macht doch auf Dauer keiner mit“, der hat recht – und auch nicht.

Erklärung: Vermutlich haben inzwischen wohl die meisten mitgekriegt, dass es *massive* Kampagnen gibt von wegen „Nur mit SSL/TLS surfen! Alles andere ist brandgefährlich“. Das gibt es auch in der besonders perfiden Variante, bei der ein Konzern sagt „wir müssen unsere Nutzer schützen! Deshalb nur SSL/TLS“.
Dazu aber brauchen alle, die einen server betreiben, ein Zertifikat. Wenn nun zunehmend alle Browser zwangsweise nur via SSL/TLS zu Seiten surfen, dann *müssen* alle Seitenbetreiber das unterstützen – und dazu brauchen sie ein Zertifikat. Theoretisch kann man das auch selbst machen (wie z.B. wir hier), allerdings warnen die Browser dann massiv von wegen „nicht vertrauenswürdige Seite!!!“, woraufhin auch Dank immer massiverer Kampagnen seitens der Browser und CA Mafia der uninformierte Otto Normalnutzer dann weg klickt.

Anders ausgedrückt: Die ganzen CAs verarschen die Kunden und zocken sie ab, was natürlich dazu führt, dass die murren. Die Lösung? Man *zwingt* sie einfach in Zusammenarbeit mit der Browser-Mafia, indem man den Druck immer weiter erhöht und das Hütchenspiel zur einzigen Option macht.

Aber bei dem Spielchen ist noch eine weitere Partei involviert, vermutlich von Anfang an: Die Geheimdienste, insbesondere die nsa.

Das wurde spätestens klar, als vor einer Weile „Let’s encrypt“ ins Leben gerufen wurde. Dort wird, so muss es dem Unbedarften (also 99.9+%) scheinen, ein Traum wahr: Kostenlose Zertifikate für jedermann.

Das scheint ein heftiger Schnitt für die bisherigen CAs zu sein, denen auf einen Schlag Abermillionen Opfer weg fallen. Es muss also einen verdammt gewichtigen Grund für die Einrichtung von Let’s encrypt geben.
Ehe ich den Grund ausführe, schnell noch eine tröstende Erklärung zu den CAs. Keine Sorge, die gehen nicht ganz pleite; es gibt nämlich unterschiedliche „Klassen“ von Zertifikaten und let’s encrypt bietet nur die billige Holzklasse. Firmen werden also nach wie vor zu den herkömmlichen CAs gehen und sich für sehr viel Geld „hochwertige“ Zertifikate kaufen, die Sorte vor allem, die den grünen Balken im Browser macht. Die Holzklasse-Zertifikate dagegen reichen nur dazu, dass der Browser nicht grelle Warnungen anzeigt.

Nun zur einzig sinnvollen Erklärung: An Verschlüsselung und Zertifikats-Theater liegt allen Beteiligten, angefangen von den normalen Nutzern und Käufern bis hin zu den Großkonzernen. Und wenn man doch weiss, dass beides, SSL/TLS und das CA System eitrige, unzuverlässige Verarsche sind, dann könnte man ja auf die Idee kommen, mal was Besseres zu entwickeln …
Und das ist es, was nicht geschehen darf. Das ist so wichtig, dass man sogar eine Milliarden-schwere Kuh geschlachtet und let’s encrypt eingerichtet hat.

Warum? Ich sage es mal so: Dass man vor 25, 30 Jahren, als man ja kaum wissen konnte, wie und wohin sich das alles entwickeln würde und unter Druck seitens dessen war, was heute die Internet Giga-Konzerne sind, dass man damals schnell, schnell und schludrig gearbeitet hat, das kann man verstehen.
Aber seither sind Jahrzehnte vergangen und man hatte reichlich Unfälle, Einbrüche, Fälschungen und auch ein paar GAUs – und sehr viel Zeit. Aber trotzdem hat sich eines nicht verändert: Die Konzeption, die Mechanismen und auch die Umsetzung ist *beschissen*.
Und das ist auch den Konzernen nicht egal. Die verlieren potentielle Umsätze, weil misstrauische Leute dann doch lieber ins reale Kaufhaus gehen.

Es gibt nur zwei Spieler, die die nötige Macht haben, wirkliche Veränderungen zu verhindern, nämlich banken und ami-Geheimdienste – und nur Letztere haben auch das Interesse, denn banken lieben Sicherheit; die zahlen mit am besten für gute Sicherheitsleute und die haben mit die beste Sicherheit.

Und – welch Zufall! – es ist auch bekannt (na ja, unter Fachleuten) geworden, dass die ami Standardbehörde „nist“ (die u.a. Verschlüsselung standardisieren und verbindliche Vorgaben machen) übel durchsetzt ist mit nsa Leuten und dass diese nsa Leute die Standards vergiften und soweit möglich auch Hintertüren in Verschlüsselung schmuggeln.

Darum geht es. Deshalb ist let’s encrypt gemacht und finanziert worden. Einer der Mitbegründer ist übrigens eric rescorla, unser Geist.
Warum „Geist“? Weil man sich so jemanden doch mal näher ansehen möchte.

An dieser Stelle möchte ich Jürgen Kleine-Frauns vorstellen. Das ist der Bürgermeister von Lünen. Und – wichtig – der hat in wikipedia eine Seite. Ich kenne weder Jürgen Kleine-Frauns, noch bin ich irgendwie an Lünen interessiert; ich wollte nur etwas unterstreichen: Der Bürgermeister von (tschuldigung liebe Lünenser) Dingsbumshausen, der Bürgermeister irgendeiner x-beliebigen (Lünen war die erste Kleinstadt, die mir einfiel) Kleinstadt hat eine eigene Seite bei wikipedia.

eric rescorla, hochrangiger mozilla Mann, Vorsitzender sehr wichtiger Internet-„Ministeriums“ Ausschüsse, in so ziemlich allem maßgeblich involviert, das irgendwie mit Internet und Verschlüsselung zu tun hat, MitMacher beim bekannten Signal messenger, Mitbegründer von let’s encrypt, kurz ein wirkliches Schwergewicht und extrem einflussreich in der Branche … hat keine wikipedia Seite. So sieht ein Gruß von der nsa aus (und wer sich nun fragt, ob auch wikipedia…, der liegt durchaus nicht daneben).

315 Gedanken zu „Dies und Das – ITexit, bamf und eine Gruselgeschichte mit einem Geist“

  1. Werter Russophilus, in Erinnerung der bekannt gewordenen turbulenten Sitzung im Innenministerium via A. MERKEL bzgl Grenzsicherung 2015 unter dem Hugenottisch -Preußischen T. de MAIZIERE, hat selbiger akt. in einem SPIEGEL-Beitrag seinem Nachfolger H. SEEHOFER wohl die Eignung abgesprochen; nennt man wohl „Über Bande spielen“!
    RRD

  2. Deutschlands Regierung will alle Streamern zensieren, die die politisch korrekten Werte von EU und US Kriegstreiber nicht bejubeln.
    Selbst Dokumentationen und SpieleStreamer geraten ins Visier von Justiz und Landesmedienanstalten in Deutschland. Wer keine Rundfunklizenz erwirbt, dem droht das Aus:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Blaue-Briefe-von-der-Landesmedienanstalt-NRW-3893411.html
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/twitch-und-youtube-braucht-es-fuer-livestreams-eine-rundfunklizenz-a-1140927.html
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Rundfunklizenz-Landesmedienanstalt-NRW-nimmt-Let-s-Player-Gronkh-ins-Visier-3754594.html

  3. Klasse Zusammenfassung @ Herr RUSSOPHILUS

    vielleicht nicht ganz unwichtig…

    aus dem Parteibuch

    Zgvaca sagt:
    30. Mai 2018 um 06:34
    Sputnik Serbien sagt, dass USA und Russland haben Abkommen über Al Tanaf beschlossen. USA zieht sich zurück. Iraner ziehen sich zurück. Russen übernehmen Kontrolle über gesamte Region. Base wird demontiert und Terroristen nach Idlib transportiert.
    Gleichzeitig Spekulationen über Deal mit Israel. Bei Operationen in Daraa werden iranische Truppe und Hisbollah nicht teilnehmen dürfen aber deswegen dürfen Syrer an Grenze aus 1974 kommen. Es ist Sputnik.

    1. Wenn du ch schon zitiert würde, werde ich paa zusätzliche Info dazu geben. Zuerst hat saudische kaum bekannte Portal Elaph über Geheimgespräche zwischen Israel,und Iran berichtet. Gespräche haben in Jordanien stattgefunden in einen Hotel. In einen Zimmer war iranische Botschafter in Jordanien und in anderen israelische Mossad Agenten und paar Offizieren. Jordanische Beamten haben von eine Zimmer zu anderen gegangen und Vorschläge von andere Seite übergebracht. Nachher hat Information auch Jerusalem Post übernommen. Sie haben israelische General Gadi Eisenkot wie Vermittler identifiziert. Beide Seite haben Gespräche dementiert.

  4. Die Italiener werden nunmal von Bankstern regiert, egal was die da wählen, es ist in allen europäischen Staaten und natürlich in den USA, Mexiko und Kanada so !
    Wenn denen ein Kandidat nicht passt, dann wird er abgsägt von den nimmersatten, arroganten und vollgefressenen Bankstern.
    Und wer beherrscht das Finanzabzockerwesen, die Politdarsteller und die LeidMedien ???
    Die Antwort lässt sich schnell rausfinden wenn man etwas recherchiert.

    1. L.Bagusch, wohl bei Co-op News/Coopcafe osä schrieb ein gewisser Pierre LEVY von den ganz üblen ca. 60% Italiens!
      RRD

      1. Ach ja, das waren noch Zeiten in Italien, als ein Herr FINZI in den 30-zigern Stattsekretär im Innenministerium!

      2. Ja, ja, dieses italienische Volk ist wirklich schlimm und deshalb muss man da die demokratie mal aussetzen, bis dieses Volk wieder demokratie-fähig ist.

        Ist wirklich unerhört! Wie kann das italienische Volk es wagen, sich gegen die Mehrheit der 0,1% zu stellen?! Die haben anscheinend demokratie nicht verstanden. Sind ja fast so schlimm wie die Russen, diese Italiener!

  5. dass das System ganz erheblich angeschlagen ist und trotz massivster Täuschungen, Erpressungen, Seilschaften und Betrügereien nicht mehr zuverlässig und problemlos funktioniert.

    Ich hoffe, dass Sie damit richtig liegen… denn es besteht ja auch die Möglichkeit, dass „das System“ sich nicht mehr darum zu kümmern braucht, was den das Volk so will.

    Indizien die in diese Richtung zeigen, gibt es doch schon einige… Technokratenregierungen nach belieben in Europa… parlamentarische Putsch’s in Südamerika ..unsw.

    1. Nein. Das System basiert auf Täuschung und will immer hübsche Kleidchen tragen, auf denen in bunten Buchstaben „demokratie und rechtsstaat“ steht.

      Die erwähnten Indizien zeigen nur äusserst selten in die Richtung, dass es denen egal ist. Fast immer zeigen sie auf systemlinge, die das hübsche Kleidchen nicht mehr tragen *können* und weil es eng wird die Masken abnehmen.

  6. „Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen immer dreister zu lügen“

    Ulrike Meinhof

    Genauso läuft die Sache für die Politster aus dem Ruder. Jetzt wird mit blanker Macht und Gewalt die Zensurkeule geschwungen, die SA-ntifa gegen Andersdenkende von der Leine gelassen, die Justiz ist gleichgeschaltet, ….

    Kurzum: Es läuft aus dem Ruder, Panikmodus, Demaskierung, .. Jetzt muss nur noch der echte Wille des Volkes sich artikulieren, in welcher Form auch immer („demokratisch“ oder in ganz roher Variante, das hängt von den Umständen und der Entwicklung ab).

    Sehr gute Arbeit Russophilus, Danke für den Text.
    Gruß

    P.S.: Ihre Frustration bez. W. Putin und seinem Team ist fast deckungsgleich mit meinen früheren Beiträgen.
    Wobei langsame Absetzbewegungen seit dem St. Petersburger Wirtschaftsforum der EUropäer und des IWF sich abzeichnen. Der Ton wird langsam umgestellt Richtung Eurasien. Mal sehen ob das nur taktische Kurskorrekturen sind oder nachhaltige Änderungen der Politik der Westwertler-EU.

    1. @Otto Normalverbraucher

      Der Ton wird langsam umgestellt Richtung Eurasien.

      Wie man da bei Analitik zu lesen kriegt, soll Putin scherzhaft, der EU militärischen Schutz angeboten haben. Wenn Putin Scherze darüber macht (Laut Analitik), dann ist es äusserst ernst damit und wir werden den russischen strategischen Schutzschild über der EU schon bald bewundern dürfen.

      Hmm, soll ich mich nun darüber freuen, wenn die Weltkarte von Orwell 84 beständig näher rückt.?

      1. Dies & Das

        Zum gut erfassten Artikel von Analitik.

        Überholungsspiele auf dem SPIEF, Witze abseits von den Meldungen RT und Sputnik.

        Macron: wir steigen in das Arktis LNG Projekt ein.
        Russland: Und ?
        – Und geben aus eine Milliarde Investitionen für die Milchwirtschaft
        Russland: Und ?
        – Und gründen ein gemeinsames Unternehmen für Landwasser gepanzerte Fahrzeuge, die ukis nicht mehr liefern wollen.
        Russland: nicht schlecht!

        Macron, trommelnd an der Brust: und jetzt sind wir nach Deutschland die zweitgrößte Investoren.
        Russland: Nö
        ?
        Russland: der größte ist China, Japan folgt bald.

        Shinzo Abe: Wir-wir-wir steigen auch in das Arktis Geschäft ein! Und übrigens, lassen Sie uns die Polarseeroute zusammen gestalten! Müssen Sie unbedingt mit China alleine stehen?
        Die Seidenstraße ist schön und China ist ein perfekter Entwicklungshelfer, aber
        (mit mildem Lächeln) lassen Sie mit China die Landrouten erweitern und uns – mit China und Japan zusammen
        die Eis- und Wasserroute einschlagen. Der Weg Schanghai – Japan – Kurilen – Sachalin – Kamtschatka – Jamal – Europa wäre eine Bereicherung für uns alle.

        (Im Juli fliegt Putin zur SOZ Versammlung, ein umfangreiches Paket der Verträge mit China zu schließen. Es geht um Verzahnung von EAWU und der Seidenstraße, ohne jedwede Dominanz)

        Macron: wenn die französische Elf in die Finale der WM-18 kommt, pfeife ich auf meine hochnäsigen eu-Kollegen und fliege zu Euch.

        Shinzo Abe: und ich wünsche mir, dass in der Finale unsere japanische Mannschaft gegen Russland spielt.

        Putin, (total glücklich): Nö.
        Dann verliert eine von beiden, und das (AdÜ.: Gesichtsverlust vor Gegnern) gehört weder zu Ihren noch zu unseren Sitten.

      2. @dragaoNordestino,

        wobei ich auch schon kritisches zur Annäherung der Westwertler an Russland gelesen habe, z.B. bei Southfront.

        Denn, damit steigt auch wieder die Gefahr für Russland, seinen Kurs der Souveränität zu verlassen und wieder sich in das westliche Mörder und Plündererkonzert zu begeben. Die „Liberalen“, also die 5. Kolonne der Ziomafia reibt sich jetzt schon die Hände. Wenn Russland wieder „geliebt“ wird und die westliche Finanzwelt wieder in Russland etabliert, dann sollten alle Alarmglocken läuten. Denn jegliche Bestrebungen sich zu emanzipieren und einen gesunden Weg einzuschlagen werden dann aus Bequemlichkeit wieder auf Eis gelegt werden. Es ist ja auch viel schöner und bequemer mit der Weltoligarchie in Moskau auf „Augenhöhe“ gesehen zu werden, während Formel 1 und FIFA in Russland gastieren. Für mich ist das alles schon langsam wirkendes Gift und Russland scheint geradezu danach zu lechzen, wieder im Club aufgenommen zu werden. Dabei hat es Russland am wenigsten nötig von allen Ländern der Erde – sämtliche Ressourcen, bestens ausgebildete Wissenschaftler, Militär, …alles vorhanden. Jedes benötigte Produkt kann Russland herstellen oder über Partner wie China beschaffen. Auf wen sollte Russland denn warten? Auf die Westhyänen. Ich lehne deren schmieriges und hinterhältiges Heranwanzen kategorisch ab – dafür haben die Russland zuviel Unrecht angetan. Das kann man nicht einfach abtun.

        Dem Macron und Merkel traue ich nicht mal bis zum nächsten vollgeschissenen Klo am Bahnhof. Die sind opportunistische Hyänen die Russland bei erster Gelegenheit von hinten erdolchen. Und nicht zu vergessen, werden sich wieder die Abgesandten der Mammon anbetenden Ziomafia sich in Moskauer Finanzzentren breitmachen, weil man sich ja jetzt plötzlich wieder lieb hat. Ich halte dieses scheinbare Tauwetter für brandgefährlich. Das hier ein echter Sinneswandel stattgefunden hat und man plötzlich die Kooperation mit Russland statt der Konfrontation entdeckt hat kann kein normal gesunder Mensch glauben. Es wird nur eine taktisch andere Herangehensweise sein. Das Ziel wird nachwievor die Vernichtung Russland sein, da sollte sich niemand täuschen.

        Die reine Alternativlosigkeit treibt sie jetzt nach Russland/Eurasien. Wenn in Washington wieder ein Transatlantiker sich ins Weiße Haus setzt werden die auch wieder umschwenken.

        1. @ Otto Normalverbraucher
          Genau, Freiheit, Souveraenitaet sind nicht trennbar
          von Leiden. Es ist politisch unverkaeuflich.
          Wer will schon leiden? — Deshalb wollen sie auch
          nicht frei sein!

          1. @richard hug

            Meine Meinung zum Thema. Wenn man sowieso nicht frei sein wollte und Souveränität nicht so wichtig ist wie das Vermeiden von Leiden, dann lautet meine Frage, wozu man jetzt Jahre damit verbracht hat gegen den Hegemon zu widerstehen?

            Man hätte sich doch prima schon vor langer Zeiz unterordnen können, dem Ami die Stiefel lecken können, und alles wäre supi in Ordnung geblieben. Alle hätten Russland lieb, die Oligarchen wäre glücklich, die westliche Ziomafia sowieso.

            Also: Wozu dann das Theater?

            Souveränität gibt es nicht für lau! Das ist das Ergebnis einer inneren Einstellung zu widerstehen und Bereitschaft für Opfer. Genau weil uns dieses Opfer nicht gelingen will, wird Deutschland ausgepresst und vernichtet. Kein Mensch in Buntschland ist bereit irgendwas zu opfern. Und ohne Opfer wird eine Gemeinschaft nicht gewinnen können. Das Hoffen auf Putin ist vergebens, wenn die Souveränität gar nicht als Wert in unserem Wertekanon vorkommt. Bei uns zählt immer noch „Mein Haus, mein Auto, ..“ egal ob Frau und Tochter von „Schutzsuchenden“ befingert und „freiwillig oder unfreiwillig“ gevögelt werden. Und ob der Sohn auf dem Schulweg sein Handy, Jacke oder seine Gesundheit oder sein Leben geben muss ist in Buntschland auch nicht so wichtig. Wichtig ist, dass man das neueste Smartphone, Auto, Reise, Sky Abo …hat. Das habe ich auch schon verstanden. Ich beschreibe es nur, ich kritisiere es nicht mehr. Es ist mir schlicht Wurscht ob Anneliese Schnippenkötter, Ernst Kohlwanst oder Justin und Mandy Kowalczek die nur dem Hedonismus frönen bei den nächsten inneren Unruhen in Buntschland ins Grass beißen müssen. Jeder ist seines Glückes Schmied, Survival of the fittest. Die Natur selektiert leider gnadenlos unfähige Individuen aus.

            Ein Land und Volk aber, dass seine inneren Abwehrkräfte abgestellt hat um am gemütlichen Trog Platz zu nehmen darf sich über die Folgen nicht beklagen. Souveränität gibt es nicht umsonst und auch Putin wird es nicht für uns per Amazon vor die Tür liefern.

            @Stefan Widmer
            Ich weiß was Sie meinen. Meine Sorge bezog sich auf die fast schon erleichternden Säufzer in russischen Medien ob des sich abzeichnenden Tauwetters mit der EU, nachdem Donald den Transatlantikern wieder ins Gesicht gewic..st hat. Bisher hat es den Westwertlern zwar gefallen, aber dafür hat uns Uncle Sam dafür immer was für anschließende Shopping auf den Tisch gelegt. Jetzt wollen die Amis nur noch uns ins Gesicht spri.zen ohne irgendwas dafür hinzulegen. Das ist aber nicht fair…nach unserer Lesart. Weil wir sind zwar vollkommen ohne moralische Skrupel und ethische Prinzipien, Ehre kennen wir nicht, aber das Geschäft muss in jedem Fall stimmen.

            Und wenn man sich als souveränes Russland wieder mit dieser schmierige Westler-Truppe anfreunden will, dann sollte man deren moralische Verkommenheit nicht unterschätzen. Auch hier im Blog sollte man nicht sorglos frohlocken, sondern eher die Gefahr für Russland nicht aus den Augen verlieren. Ich halte es für ein rein taktisches Annähern der EU. Strategisch gilt immer noch Mackinders Dogma im Westen – Russland muss zerstört werden.

            1. Otto Normalverbraucher
              In meinen Reisen duch diesen Blog habe ich viele Dinge entdeckt die ich nicht wirklich kannte.
              Was mich am meisten überraschte, war, dass sich die Russen natürliche Europäer fühlen.
              Was liegt dahinter?
              Im grundegenommen sind es ganz einfache Faktoren, sagen wir mal, natürliche.
              Russland ist ein einsames Land, in sich selbst verwickelt, hunderte von Ländern darstellend, -haben sie das grösste Land der Welt entwickelt.
              Richtig, -mit vielen Schwiergkeiten, -vielen inneren Kämpfen und auch, -von schweren und katastrophischen Angriffen des Westens vor der Vernichtung bedroht.
              Aber Russland hat überlebt.
              Weshalbe denn?
              Seiner Einsamkeit und seiner Einzigkeit bewusst konnte es niemals ein Seinesgleichen entdecken.
              Das vielleicht einzige das die Russen finden konnten war die Technologie des Westens in der sie sich verbrüderten, weil ihre eigene Existenz diesen technologischen Enwicklungen abhängig war.
              Diese ist, im grundegenommen die Putin-Liebe mit dem Westen.
              Dessen Lebensform, den Konfort und seinen Wohlstand.
              Auch die Kunst, die dem Wohlstand entspringt.
              Was ich Russland kritisiere, ist, das es das alles hat, wie ein potenzielles.
              Es aber nicht in seiner ganzen Pracht entwickeln kann, seiner inneren Problemen wegen, aber auch, weil sie einen genetischen Minderheitskomplex nicht überwinden können, die ihnen die Britische Krohne und auch die zionistische Krüppelstruktur, die auch in Russland sehr mächtig ist, ihnen das nicht erlaubt.
              Aber, alle, weniger jene Russen, sind sich einig dass sie Russen sind und Russland über alles lieben, weil es ihre Krippe und Ihr Grab auf dem Planeten Erde bedeutet und ihrer Russlandsliebe würdig ist.
              Aus diesem Grund wird Russland überleben

              1. @Stefan Widmer

                Ich stimme Ihnen zu, Russland bleibt aus Inneren und Äußeren Problemen heraus weit unterhalb seiner Möglichkeiten.

                Einen gewissen Minderwertigkeitskomplex gegenüber dem „goldenen“ Westen kann man sicherlich auch feststellen. Das geradezu euphorische Feiern der „Annäherung“ des EU-Westens an Russland wird bejubelt, als hätte Russland den ersten Kernfusionsreaktor in Betrieb genommen.

                Meine Güte, was jubelt Sputnik und RT weil Macrönchen (der noch vor Wochen Trump die Fußsohlen geküsst hat) Russland gelobt hat.
                Eine selbstbewusste Weltmacht sollte das gar nicht groß kommentieren müssen. Aber offensichtlich muss auch erst Russland seine Rolle als künftige Weltführungsmacht verinnerlichen. Die fühlen sich noch immer als 2. Platz gegenüber den USA, das merkt man schon an den Artikeln über Ihre Waffen, da wird stets betont, dass man den USA mindestens ebenbürtig ist und die SU-57 bestimmt auch an die Leistungen der F-22 und F-35 herankommt.
                Selbstbewusstsein wäre, dass man sagt, dass mit der Einführung der SU-57 ein Flieger gebaut wurde, der diese Gegner weit in den Schatten stellt und diese kein Gegner mehr sind.
                So macht es nämlich der Ami – also mangelndes Selbstbewusstsein kann man denen nicht attestieren.

                1. @ Otto Normalverbraucher

                  Ich kann Ihnen nicht zustimmen (was den Pudel betrifft … was die Einschätzung der eigenen Gesellschaft betrifft – Zustimmung).

                  Im vorangegangenen Artikel habe ich eine Diskussion zw. dem Pudel und Putin eingestellt (sinngemäß Putin: „Wenn ihr (franzosen) soooo viel Angst vor den amis habt, können wir Euch ja beschützen!“). Das war mMn „Erniedrigung vom Feinsten“ (nicht, dass der Pudel beschützt werden will … er PERSÖNLICH fühlt sich beim Schläger – Dank sexueller Abartigkeit, die er weitestgehend ausleben darf … auf Neudeutsch: als bitch – „pudelwohl“).

                  Aber da hängt viel von der Perspektive ab. Sollte man ein anderes Volk einschätzen bzw. beurteilen wollen, so muss man sehr, sehr vorsichtig sein. Ich spreche da aus (lebenslanger) Erfahrung. In eine Kultur geboren; in einer anderen aufgewachsen und in einigen Kulturen über einige Jahre gelebt (Auslandstätigkeit).

                  Mit so viel Erfahrung darf ich mir Vermutlich die folgenden Sätze anmaßen: In der Regel erfährt man über Menschen einer anderen Kultur (wie sie denken, fühlen, wahrnehmen oder welche Prioritäten sie haben etc.) NICHTS bis nur sehr wenig, solange man nicht über Monate oder Jahre mit ihnen „dasselbe Brot teilt“. Der Grund ist simpel: Sie verstellen sich gegenüber Fremden in der Regel (sind toleranter, höflicher und gleichzeitig verschlossener etc.). Man sollte daher grundsätzlich „gut gemeinten Ratschlägen voller Sorge“ (mit großen Anführungszeichen! … denn was man teilweise lesen kann ist eher: HASS, aufgrund implizierter Dämlichkeit …) bzw. div. „Bemutterung“ eher vermeiden, da die Gefahr sehr groß ist, dass man sich dabei verrennt oder gar selbst jener ist, der eigentlich einen Ratschlag braucht.

                  Eine kleine Geschichte dazu:

                  Ein Dorf (die Welt) mit einer Irrenanstalt. Verhältnismäßig viele Bewohner des Dorfes sind Patienten; andere arbeiten in der Anstalt. Ein Irrer erhält Spinat zu Mittag. Er mag ihn nicht und wirft der Krankenschwester das Tablett um die Ohren. Der Patient zum Arzt: „1. Ist sie selbst schuld, wenn sie mir den Rücken zukehrt und 2. Habe ich schon oft mitgeteilt, dass ich keinen Spinat mag. Der Anstaltsleiter ist Schuld, da er den Koch hätte anweisen müssen …“

                  Der Irre erzählt den Vorfall seinen Verwandten; das Anstaltspersonal erzählt es den Seinen detto. Beide Gruppen treffen sich auf dem Dorfplatz (jeder kennt jeden). Die Verwandten des Irren werden ihre Version haben (je nach Charakter des Einzelnen von „sperrt ihn in den Keller und werft den Schlüssel weg!“ bis „der Anstaltsleiter ist an dem Vorfall schuld und gehört gehängt“ etc.).

                  WAS sollen die Verwandten des Anstaltspersonals, die über den Fall informiert sind, entgegnen? Sie wissen, dass ihre „Diskussionspartner“ mit der Geschichte emotional stark verbunden sind und damit eine enorm eingeengte Sichtweise haben; selbst die „Aufgeklärtesten“. Sie schweigen oder beschwichtigen, was die Verwandten des Irren als Schwäche ansehen.

                  Zu Hause angekommen meinen die Verwandten des Irren (mehr oder weniger: unisono): „Unsere Großväter haben schon recht gehabt, wenn sie gesagt haben: Das SIND dämliche Hunde!“

                  Der Anstaltsleiter andererseits holt seine Sippe zusammen und sagt: „Freunde! Wir müssen da durch. Entweder retten wir den Großteil unserer Patienten oder wir werden dafür sorgen, dass es das Dorf nicht mehr gibt. Denn eines ist sicher: WIR werden uns den Patienten – samt derer Angehörigen – niemals unterwerfen, da dies unserer Auslöschung gleichkäme. Daher Freunde: Auf in den Kampf: U-RAA! (andere würden „Valhalla“ schreien … läuft auf dasselbe hinaus). Denn eines, meine Freunde, ist gewiss: WIR haben so oder so bereits gewonnen. Entweder auf Erden oder in einer anderen Dimension, da wir uns für unsere Taten auf Erden nicht schämen müssen … Selbst für den Fall, dass wir das Dorf auslöschen müssen, werden unsere „Arbeitszeugnisse“ makellos sein …“

                  Wie gesagt; nur eine Geschichte …

                  Sollte man ein Beispiel für „den Irren und den Anstaltsleiter“ sehen wollen, dem empfehle ich heute am Abend ORF 20.15 Uhr: „investigativer Journalist (Armin Wolf) trifft auf bösen Diktatur (Putin). Das Gespräch wurde auf 45 Minuten gekürzt (in der Mediathek die Vollen 52 Min.).

                  Ich werde es mir vermutlich nicht ansehen. Verzeihen Sie meine Arroganz, aber da gibt es nichts zu sehen (bis evtl. auf einige neue Argumente von Putin). Der Rest wurde in ähnlicher Form bereits so oft wiedergekaut, dass es reine Zeit- und Energieverschwendung ist (z. B.: wie gehässig und abstoßend der Journalist doch nicht ist … und wie dämlich-friedfertig doch der bla-bla-Putin nicht sei … etc. etc.).

                  Wenn wir gerade dabei sind: die Sportveranstaltungen.

                  Glaubt denn allen erstes jemand, dass die Russen nicht wissen bzw. wußten, was da gespielt wird/wurde?

                  1. Die Veranstaltungen wurden vor mehr als einem Jahrzehnt den Russen und Chinesen absichtlich gegeben (das wussten DAMALS schon Russen UND Chinesen; sie glaubten – bereits damals! – nicht an den Weihnachtsmann …).
                  2. Der Plan war, die div. Veranstaltungen zu nutzen (siehe Georgien).
                  3. Wie haben die Russen auf Georgien reagiert? Ohne Zögern; kurz und bündig.
                  4. Warum hat man bei den Chinesen nicht provoziert? Na, weil sich die Zeiten geändert haben. Man ist bei der Vergabe nicht davon ausgegangen, dass die Russen sich soweit erhohlen werden, dass sie mit den Chinesen eine unbesiegbare Kraft bilden können bzw. könnten, sofern man die Chinesen „angeht“ und diese sich vollkommen den Russen zuweden.
                  5. Der Rest war übrigens ebenfalls „wunderbar“ geplant: Qatar mit der WM und dann der Korruptionsskandal um diese WM, was wiederum eigentlich nur der Aufhänger für den „großen Skandal um die Russen-WM“ hätte sein sollen … oder … die Russen unisono über Jahre als „Dopingschweine“ durchs Dorf jagen (diesbez.: Danke Deutschland für die lückenlose, ORDENTLICHE medizin. Aufarbeitung!) … dies alles (UVM.!!!) orchestriert …

                  Was wird Putin zu seinen Leuten sagen, sollte es in Zuge der Veranstaltung zu „Problemen“ kommen: „Leute! Wir haben unseren Teil der Arbeit getan und das Dorf gastfreundlich empfangen. Auf den Rest – wie die Irren sich gebärden werden – haben wir keinen Einfluss und können daher nur abwarten und – so wie in Georgien – ADÄQUAT antworten.“

                  Was wollte ich eigentlich sagen? Man sollte einfach nur generell: sich nicht über- und andere unterschätzen!

                  Das hätte ich eigentlich auch mit weitaus weniger Worten tun können …

                  1. @Seiler,

                    Russophilus meint vermutlich den Vulva Kult zu Ehren der Göttin Allat ..später vermutlich in Allah umphonetisiert.

                    https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzer_Stein_(Mekka)

                    Dieser Stein wird seltsamer Weise mit einer Vulva artigen Verzierung versehen und bei der Wallfahrt in Mekka geküsst.

                    Schon in vorislamischer Zeit war es ein heidnischer Kultort und die Vulva als Fruchtbarkeitssymbole der Göttinen Al uzza und Al lat wurden dort verehrt.

                    @sloga

                    Danke für Ihre ausführlich Antwort. Ich muss Ihnen Recht geben, vermutlich habe ich wirklich zu schnell (mal wieder) geschossen. Aber die Sorge um Russland lässt mich sehr skeptisch denken und fühlen. Für mich sind sowohl Unternehmen Barbarossa als auch der Zerfall der UdSSR traumatische Ereignisse.

                    Manchmal denke ich, dass diese Sorge um Russland als nicht Russe schon irgendwie irrational ist und man selbst vielleicht ein reinkarnierter Russe – (vielleicht gefallen in Stalingrad?) ist, denn rational erklärbar ist es ja nicht, warum ich mir mehr Sorgen mache als viele Russen. Vielleicht sind alle Freunde Russlands hier im Blog ja nicht zufällig hier, sondern wir sind reinkarnierte Russen? Die Energie die Russophilus in diesen Blog steckt und die Vehemenz mit der Russland verteidigt wird, ist das ansonsten rational erklärbar? Pure Sympathie für Russland allein reicht bei Weitem dafür nicht aus.

                    Naja, jetzt werde ich auch mal esoterisch, was mir sonst als Wissenschaftler eigentlich total abgeht.

                    Gruß

                  2. 1. Von wegen: „niemals unterwerfen, da es unserer Auslöschung gleichkäme …“

                    Putin (himself) bei einem Interview mit einem chin. Repoprter: „Entweder Russland bleibt ein souveränes Land oder es wird kein Russland geben.“

                    https://www.youtube.com/watch?v=2jqM9XFV4YA

                    2. Putin erklärt (wie so oft) die Krim anhand des Kosovo (bemerkenswert: in kaum 48 Stunden: mehr als 150.000 Aufrufe und 1.100 (!) Kommentare … bemerkenswert, wenn man die Zahlen vieler weiterer Beiträge von „Russia Insight“ als Vergleich heranzieht …):

                    https://www.youtube.com/watch?v=qjaBHKJZbiM&t=97s

                    3. Was (der „naive“) Putin vom „Kuscheln mit den Partnern“ hält (gleichfalls: Lavrov im Hintergrund):

                    https://www.youtube.com/watch?v=OdNGdE6tnVw

                  3. Noch zwei Beiträge mit Putin (leider erneut mit engl. Untertiteln).

                    Quintessenz: Zurück an den Verhandlungstisch!

                    1. Im ersten Beitrag: um eine Architektur für die Welt- und europ. Sicherheit zu konstruieren.

                    https://www.youtube.com/watch?v=Xy7B0OxQH3g

                    Im zweiten Beitrag: um allgemein gültige Verhaltensregeln in der Weltwirtschaft zu erstellen.

                    https://www.youtube.com/watch?v=B_NIrtGEyiI

                    Das alles wird wahrscheinlich durch Eisen (sprich: Waffen) im Hintergrund „abgesichert“, sonst würde vermutlich niemand zuhören …

                    Putin spricht klar und deutlich in seinen Interviews. Man muss eigentlich nur zuhören (können/wollen) …

                    1. Das haben so um die 90% der Staaten in der Welt auch ohne Putin kapiert – nur a) hatten sie zuviel Schisse vor den amis, die auch lange Zeit mil. Stärke zumindest vortäuschen konnten und b) sind wohl über 90% aller politster korrupte Verbrecher, deren wirkliche Job-Beschreibung heisst „Erkläre deiner Bevölkerung, dass unsere Interessen ihre eigenen sind! Und setze sie auf jeden Fall, notfalls auch mit Gewalt durch!“.

                      Insofern ist Putins Wiederholung zwar richtig aber auch ziemlich theoretisch. Oder meint hier wirklich jemand, eine cia/obama/clinton Marionette merkel und eine goldman sachs marionette macron würden ernsthaft gegen cia/obama/clinton/zio-banker angehen?

                      Der Punkt ist doch *warum* man eu-ropa gerade „umdenkt“: a) gegen trump – und im Interesse der anglo-zionisten! b) weil Russland unübersehbare geostrategische Fakten geschaffen hat und zwar vor allem durch den Wiederaufbau seines Militärs.
                      Dass ein Land, das ganz klar nicht im Rudel der ami Vasallen ist, seinerzeit mit Militär nach Syrien kam und glasklar seine eigenen Interessen vertreten hat und zwar gegen die der ami-„Koalition“, DAS war entscheidend – nicht irgendwelches diplomatisches Geplauder.

                      Im übrigen feiere ich noch nicht den Sommer wegen einem Spatz. Dieser Spatz nämlich, z.B. in Form eines juncker, der meint, das Russland Gehetze müsse aufhören, oder in Form des eu-ropäischen Widerstandes in Sachen Iran-Abkommen, kann sich als sehr trügerisch erweisen und sollte genauer betrachtet werden, ehe man Hurra schreit.

                      Also: Erst mal geht es nicht um eu-ropa oder den Iran sondern *gegen trump*. Und zweitens, das scheint niemand zu sehen, also spreche ich es mal deutlich aus: Was bitte zeichnet sich denn da ab, wenn das macrönchen, mal angenommen ernst gemeint, fest zum Iran Abkommen steht, die französischen Konzerne aber auf seine Musik scheissen und nach der aus washington tanzen? Seid ihr wirklich sicher, dass es Grund zum Feiern gibt, wenn die Konzerne frankreichs offen gegen das eigene Land agieren?

                      Und noch etwas sollten wir nicht übersehen: Die Voraussetzungen. Russland z.B. hat unermessliche Bodenschätze und Militär, das stark genug ist, die eu-ropäischen Streitkräfte sozusagen aus Versehen beim Einparken kaputt zu machen.

                      Und wir? Wir haben so gut wie nichts an Bodenschätzen und eine Bundeswehr, die weniger einsatzbereite Flieger hat als die laien Minister-Darstellerin Kinder hat. Auch haben wir NULL Souveränität. Und in frankreich sieht’s nicht wirklich viel besser aus. Deren Militär ist zwar ernst zu nehmen, aber dafür haben sie eine besonders widerliche zio-zecke an der Spitze.

                      Putins – eigentlich richtiger – Ansatz, vernünftig miteinander zu reden, scheitert im Großen und Ganzen daran, dass es kaum souveräne Gesprächspartner gibt. Und der wichtigste von allen, der vermutlich bereit wäre zu Gesprächen, trump, ist durch zunehmend bürgerkriegs-ähnliche Zustände im eigenen Land und tägliche Bisse durch allerlei Köter noch weit davon entfernt, mit Russland reden zu können.

                      Und noch etwas wird meist übersehen: Putin ist nicht der Heiland. Putin ist der Präsident **Russlands** und vertritt die Interessen **Russlands**. Aus seiner Sicht macht seine Ansage Sinn. Aus unserer Position aber ist sie kaum umzusetzen und das, was umgesetzt wird, erweist sich als trügerisch, siehe Iran Ansagen vs. Realität.

                      Ehe wir deutschen nach Hilfe von Russland fragen, sollten wir erst mal einen Zustand erreichen, in dem wir wieder wie Menschen aussehen und nicht wie verblödete Köter der amis.

                    2. @ Russophilus

                      Selbst wenn es 99,9% aller Staaten kapiert haben, so hat eines gefehlt: Eisen! So haben sie sich ihre „Kapiererei“ in die Haare schmieren können (und können auch in Zukunft „weiterschmieren“, ohne adäquates Eisen im Stall).

                      Sich an den Verhandlungstisch zu setzen, ist mAn irreführend. Ich gehe stark davon aus, dass RF und China bereits seit geraumer Zeit ausgearbeitete Konzepte haben, die auf den Verhandlungstisch geknallt werden und man die wertewesten-Staaten kaum um ihre Befindlichkeiten fragen wird (bis auf die amis, da sie ebenfalls noch Eisen in der Schublade haben … man wird die amis vermutlich im Vorfeld der „Verhandlungen“ mit einbeziehen müssen, ob man das nun will oder nicht … selbst das schwächste amiland kann noch genug anstellen, um weltweit Chaos auszulösen).

                      Letztendlich (und das ist die Hoffnung!) wird auch der wildeste (ami) Hund vernünftig, wenn er den Klang von Eisen hört, welches seinen Untergang besiegeln könnte …

                      Was die satanisten (und ähnliches Gesocks) betrifft, so sind die mMn kein Thema mehr, da sie:

                      1. keinen direkten Zugriff (mehr) auf das Eisen haben und
                      2. vermutlich für die patrioten-amis als Buhmann werden herhalten müssen (typische wertewesten-scheinheilig-Argumentation: „WIR (amis; eu-ropäer) sind grundsätzlich anständige Leute … DIE waren das, DIE sind es gewesen … WIR hatten KEINEN nutzen davon … WIR nicht! … WIR waren immer nur die Opfer! … usw. usf.).

                      Übrigens; wie der Hase bisher im wertewesten gelaufen ist haben mit ziemlicher Sicherheit ebenfalls mehr als 90% der Länder kapiert. Kapieren alleine war und ist – wie gesagt – zu wenig. Wenn es nur ums Kapieren ginge, hätten wir vermutlich schon seit sehr langer Zeit das Paradies auf Erden und nicht den Sauhaufen …

            2. @Otto Normalverbraucher:

              „Die Natur selektiert leider gnadenlos unfähige Individuen aus.“

              Warum leider? Das sollte doch eher Gottseidank lauten, oder hab ich da was Grundlegendes nicht verstanden?
              Und je früher die Natur das macht, umso besser! Allerdings hat sie da ne Riesenmenge an Dumpfbacken zu selektieren…wohin bloß mit den ganzen Kadavern?
              Ich stimme Ihnen im Übrigen vollkommen zu: mir ist es auch egal, wer von den Justin´s, Martin´s, Kevin´s, Mandy´s usw. alles über die Klinge springen muss. Survival wird da aber eher eine zufällige Komponente sein – vermute ich – und nicht for the fittest. Wer also am richtigen Platz zur richtigen Zeit ist, der hat halt Glück gehabt.
              Aber keine Sorge, der kommt auch noch irgendwann dran….
              Bei den o.g. wird es sowieso am Wichtigsten sein, dass sie beim Krepieren das iPhone nicht fallen lassen und dass sie gut aussehen, also who cares?

              Mit freundlichen Grüßen
              VT

              1. @Voll_Trottel,

                ich meinte das mit „leider“ eher rhetorisch, aus Sicht der Volldödel betrachet. Diese Vollpfosten, die immer noch glauben, dass Rauten-Mutti* nur Ihr Bestes im Sinn hat, das alle Missstände im Lande so von Ihr ja gar nicht beabsichtigt waren, dass die EU ein super-tolles Ding für uns ist, dass die Wahrheit nur im ÖR-Staatsfunk verbreitet wird, dass der Staat sich auch um seine Bürger kümmert, also ganz bestimmt, wenn erstmal der Planet gerettet wurde (Klima, Flüchtlinge, Euro, Griechenland, Regenwald, Plastik im Meer, Dieselstaub in der Luft, Feinstaub generell, die Bienen, die Vögel, die Lesben- und Schwulenprobleme, die Gendersorgen von Queer, XX+, Trans_*/Innen_++/~ Menschen, …), des Weiteren auch, dass wir durch die Schutzbedürftigen alle noch super profitieren werden und die täglichen Messereien auf der Strasse nur Einzelfälle sind (sagt schließlich „Prof.“ Pfeiffe(r) aus Hannover), das beim BAMF halt mal ein paar Beamte „geschlampt“ haben (ja mei, wir machen alle mal Fehler, gell?), dass wir weiter sparen müssen um die schwarze Null zu halten, dass wir Exportweltmeister sind und das uns allen nützt (irgendwie, vielleicht), ……… und die Liste ist bei weitem noch nicht vollständig.

                Also dieser Sorte Mitmenschen werde ich keine Träne Nachweinen, wenn der IS-Schlächter auch hier seine Messer auspackt. Dumm gelebt, dumm gewählt, dumm gestorben. Die Chance, dass es die oder den richtige(n) trifft beträgt ist statistisch bei 87%.

                Und beim Thema Survival gibt es natürlich auch den Zufallsfaktor, aber die intuitiveren und misstrauischeren werden statistisch häufiger überleben, da diese eben nicht blöd die Zombiinfos geschluckt und geglaubt haben.

                Ein Beispiel: Wer skeptisch und misstrauisch war und meinetwegen seine Tochter nicht ins Flüchtlingsheim zum Eiermassieren für Islamisten geschickt hat und auch sonst den Umgang mit den 24 jährigen angeblichen „MUFLs“ untersagt hat, der wird eben signifikant seltener seine Tochter geschwängert, vergewaltigt und ermordet wiederfinden. In den meisten Fällen dieser Art, hat in irgendeiner Art und Weise nämlich ein persönlicher Kontakt bestanden, z.B. bei Maria Ladenburger in Freiburg oder der Mia aus Kandel. Hunderte Fälle von Gewalt gegen Frauen lassen immer einen vorherigen Kontakt erkennen. Natürlich gibt es auch das Zufallsopfer bei Joggen oder in der U-Bahn. Aber eben seltener.

                Wer hier sich und seine Nachkommen aber unbedingt für den Darwin-Award nomienieren möchte, der schickt halt arglos seine Tochter dahin, weils der öffentliche Propaganda Dummfunk so schön geredet hat. Und hier kommt halt wieder das survival of the fittest ins Spiel.

                Und das wichtigste in der heutigen Zeit haben Sie ja schon genannt, dass ist nämlich das Profilbild bei Instagram, dass haben Sie schön erkannt. Und wie viele folower und likes man hat. Ganz wichtig!

                Einen schönen Sonntag wünsche ich Ihnen.

                1. * Kurze Ergänzung zur „Rauten-Mutti“

                  geometrisch betrachtet ist das gar keine Raute, sondern ein Drachen, dass uns das Trampel da zeigt.

                  Eine Raute hat vier gleich lange Seiten. Bei kürzeren Daumen ist naturgemäß keine Raute formbar, …sondern nur ein Drachen.

                  Passt doch auch viel besser, oder? Jeder kann sich da sein eigenes Bild machen, was besser passt.

                    1. Ich denke eher, es ist mal wieder der (gar nicht) gute alte Kubus (siehe auch das Ding in mekka…), der denk Dunkelkräften schon seit Jahrtausenden „heilig“ ist und durch das Rautenzeichen symbolisiert wird.

                2. Otto Normalverbraucher
                  3. Juni 2018 um 11:31

                  Also ich finde das „wir“ es geschafft haben. 25% der surensöhne haben arbeit bekommen/gefunden(?,) Ja jeder vierte. Das nennt man erfolge aufzeigen. Was die jetzt arbeiten , wie lange schon und wo ist doch nebensächlich. Es ist ein erfolgreiches integrationsprojekt.
                  Die anderen 75 %, gehen derweil ihren hobbys nach (drogenhandel, zuhälterei, einbruch etc.)
                  Wichtig ist, das alle vollbeschäftigt sind und krieg, folter, mord und totschlag entkommen konnten.
                  Und ganz ehrlich, „wir“ sind ein so reiches land, da sind 200 000 neue +nachzug pro jahr nur ein gaulandscher vogelschiß.
                  „Wir“ schaffen das!
                  (sarkasmus aus)

                  1. @Russophillus,
                    was hat es den mit dem Kubus auf sich, ist mir neu und kann es keiner Religion oder (un)kultur zuordnen, tippe mal in die satanistenecke??

              2. @Voll Trottel,

                Sie haben mit der natürlichen Selektion teilweise recht. Evolution ist ein Janus köpfiger Prozess der in etwa in diesen zwei Sätzen charakterisiert werden kann:
                1. Das Neue kommt immer aus dem speziellen (zb. Zufall, eine keine Änderung irgendwo).
                2. Das Neue muss sich gegenüber dem Alten etablieren bewähren, und zumindest nicht schädlich sein.
                Was wir als Menschen als Evolution wahrnehmen ist in Wirklichkeit gar keine, da die Zeiträume viel zu kurz sind, wir haben überall Neues aufschiessend, dass sich erst noch die nächsten paar tausend Jahre bewähren muss / sollte. Wir sind heute ja an dem Punkt da es weiten Teilen der Bevölkerung schwant, dass da von dem absoluten Imperativ des Forttschritts schon in ein paar Jahrzehnten nicht viel übrig bleiben kann, ganz zu schweigen von Jahrtausenden. Wir prozessieren ins Nichts, in die Sinnlosigkeit und damit in die Vernichtung. Unsere ganze Kultur steht auf falschen Beinen, die Voraussetzungen und Annahmen sind allesamt falsch weil sie dem Charakter der grossen Evolution (und in letzter Konsequenz und Essenz Gott) nicht Rechnung tragen. Warum ? Weil die Judahisten das genauso wollen, Herrschaft über ihre gezüchteten Kreaturen, gar Herrschaft über die Welt. Es wäre ihnen zu wünschen sie hätten ihr Ziel bereits erreicht, denn dann würden sie von der Geschichte unweigerlich eingeholt und sie stünden vor der Sinnlosigkeit ihres Tuns, denn das ist es letzendlich, ein WAHNSINN.

    2. Werter Otto Normalverbraucher:
      P.S.: Ihre Frustration bez. W. Putin und seinem Team ist fast deckungsgleich mit meinen früheren Beiträgen.‘ und was lehren Ihnen meine Hier & ANALITIK , zu gegebener Maßen vormals 1,5 Zeiler‘ seit J. & T. hinterlassenen, dezidiert stets als Antwort auf den vorlaufenden Kommentator, Einlassungen?
      RRD

  7. Zum SSL-Scheiß (p.s. Google straft ein fehlendes Zertifikat auch ab mit schlechterem Ränking) kann man auch getrost das ganze DSVGO Thema zählen. Gut für rechtsanwälte & Konsorten. Soll auch nur pseudo-Sicherheit für den kleinen Mann suggerieren…. während die Großen lustig weiter machen wie gewohnt…. Alles nur Nebelkerzen …

    Mit bamf hat mich auch gewundert, was da für eine Kampagne läuft. Ich denke auch, das merkel aus dem Schussfeld gebracht werden soll … und die Infos nicht mehr zu unterdrücken sind … Wollen wir hoffen, das sie weg gemacht wird!

    1. Werter Wu Ming, Sommer 2015 hat sich eine mächtige Gruppe gefunden und bei definitiv mindesten ca. 80% Funktionalen Analphabeten aus ihrem inhärenten Sprachraum hat man selbst dem ‚Großkotz‘ D. ZETZSCHE schon seit langem das ‚Maul‘ kupiert!

  8. @Russophilus: danke für den erfrischenden (der erste Teil zu Italien und „Demokratie“) und informativen Artikel!
    Zu Wikiped: Wiki ist ganz klar durchsetzt von manipulativen und kontrollierenden Strukturen und Berechtigungen. Wenn man Informationen zu Saftpressen oder ähnlichen Trivialstoff sucht, wird man fündig und kann sich einigermaßen auf die Information verlassen, kaum geht die Informationssuche aber auf Gebiete die Politik / Medienhoheit / Deutungshoheit / Informationen über gewisse Subjekte die nicht der Diktatura genehm agieren wird es komplett manipuliert.
    Wikiped dient dann ganz klar als medialer Pranger (für nicht genehme Personen die bestimmte Reichweiten erzielen) als Informationsverbieger (Dienstgipfelhöhe der SU 25 zu MH17 zB. ) Komplettausblender (zB die im Artikel angesprochene IT-Schwergewicht) usw. usf…
    Es wurden Strukturen und Berechtigungen geschaffen, die es den Protagionisten ermöglichen geradezu grenzenlos Inhalte nach ihrem Gusto (Geheimdieste / Politik / Medien) zu verbiegen. NIx mit offen, und jeder kann mitschreiben, Schwarmintelligenz usw.. kann man alles vergessen. Da gibt es auch eine sehr gute Reportage (Markus Fiedler und Frank-Michael Speer; die dunkle Seite der Wikipedia).
    Ohnehin ist derjenige weise, der sich noch einen guten alten Brockhaus hält, ich gehe davon aus, dass die Informationen immer spärlicher werden. Habe selbst schon meine Erfahrungen gemacht. Wenn man Informationen haben will zu grenzwertigen Themen (Wasserstoff, Brownsgas, technisches Zeugs, dann sind die Infos dermassen dünn, unglaublich!!)
    Selbst im Netz ist dann nicht viel zu finden, esseidenn, man weiß um die speziellen Wege zum Wissen zu gelangen. Ich meine, in einem „alten“ Physikbuch (1935 zB.) sind Themen und Sachverhalte zu zB Elektrotechnik dermassen anschaulich und leicht nachvollziehbarm begreifbar beschrieben, man kann das Wissen nachvollziehen, nachmachen (wenn man will) und begreifen. Heute ist es schon schwer Informationen zu einer einfachen Hausinstallation und den Stromweg von der Herstellung (Turbine / Kraftwerk – Haushalt / Steckdose) zu finden. Ich meine, eifach verständlich.
    Warum aller verkomlizieren?! Das geschieht doch mit Absicht! Also: Brockhaus oder ähnliches. Und alte Fachbücher. Ist oft WESENTLICH ergiebiger als das Netz.
    Ich komme urspünglich aus der Elektrotechnik, weiß also wovon ich rede.
    Anhang: das mit Italien und den ganzen anderen Säuen die durchs Dorf getrieben werden ist schon witzig… ich habe mal wieder knapp eine Woche Pause von allen Medien gemacht, kann also nicht wirklich mitreden… es ist aber sonnenklar was läuft…
    Abstand ist gut!
    Sellenhygiene…

    1. Schliemanns

      „Heute ist es schon schwer Informationen zu einer einfachen Hausinstallation … „

      Ich habe mir einen kleinen 230 Volt Zähler gekauft.
      Da ich in einer SPK lebe und den Strom über diese beziehen muss. Da der Presidatile ein Bandit ist und Geld-Forderungen für Fantasieprojekte stellt, welche wir nicht bezahlen hat der uns den Strom auf 500 Watt runtergeregelt (Weiter runter darf er gesetzlich nicht). Beziehen wir mehr schaltet der Zähler automatisch für 20 Minuten den Saft ab. (Das war auch der Grund warum uns dieser Halunke nur den Superduper Ferngesteuerten Zähler verkaufen und montieren wollte)
      Auf jeden Fall haben wir vom Nachbarhaus, welches illegal und doch offiziell Strom direkt vom Stromwerk/Stadt bezieht eine (3 adrige) Leitung gezogen und an der will ich einen Zähler montieren um mit meinem Nachbarn abzurechnen.

      Also suchte ich im Netz wie man diesen Zähler mit Phase und Nullleiter verbinden muss.
      (Später habe ich den Schaltplan im Innern der Abdeckung gefunden 😉 )
      Es sind vier Klemmen. Zwei rein – zwei raus aber nur mit Nummern versehen. Keine Hexerei, welche auch Leute auf die Reihe kriegt, die wissen dass die Phase aua, aua macht.

      Und wie es nun mal so ist, es kommen immer Deutsche Foren also schreibe ich halt auch als Schweizer über Deutsche.
      Eine Seite, welche das „offiziell“ erklärt fand ich nicht aber Foren mit Frage Antwortspielen.
      Es fragen einige Deutsch(sprachige) wie man nun so ein Ding montiert.

      Die Antworten lassen tief blicken.

      Das darfst du nicht!
      Bestelle dir einen Fachmann!
      Diese Info gebe ich dir nicht weil du das nicht darfst!
      Hier eine Adresse eines Fachgeschäfts die das machen!
      USW.

      Ich klatsche mir an den Kopf und frage mich, wie verblödet und dressiert sind die Deutsch(sprachigen) Menschen eigentlich? Die dressieren sich noch gegenseitig.
      Papi hat gesagt das darfst du nicht. Wenn du das machst erzähle ich das Papa. USW.

      Unmündige Kinder
      und unmündige Kinder brauchen keine realen Infos sonst werden sie noch Erwachsen und könnten etwas selber entscheiden …

      1. sie sprechen mir aus der Seele! Genau so ist es! Traurig eigentlich denn ich bin der Ansicht, dass man die Dinge mit denen man sich umgibt beherrschen, verstehen und somit auch reparieren kann. Meine Konsequenz; ich besitze fast nur Geräte die man eher als antik bezeichnen würde, also Geräte die noch Qualität hatten, die übersichtlich aufgebaut und somit auch wart- und reparierbar sind. Das geht mit dem Auto los (Oldtimer), über Waschmaschine, Musikanlage, Möbel, Herd usw…
        Auch bin ich sehr minimalistisch, ich brauche nur wenig materielle Dinge… der Garten ist mir wichtig und das Gemüse…
        Auch spannend finde ich, dass der Energieversorger stutzig wird wenn man in einem 2 Personenhaushalt (Vater und Tochter) keine 1000 KWh Strom verbraucht.
        Den Tarif den man bekommen kann ist nur abzockerei, will sagen, der der wenig Strom verbraucht zahlt drauf!…
        Ja, es ist schade, dass wir in einer unmündigen „Kinder“gesellschaft leben… Kinder ist eigentlich nicht das richtige Wort, es sind Sklaven, Zombies…
        Jeder spielt das ich zock mich gegenseitig ab Spiel mit…
        Wie wäre es denn mit einer anderen Art zB. Dienstleistungen zu tauschen? (Da wären wir wieder beim vorherigen Artikel von HPB) Das ist doch ein Witz! Wenn ich mir von meinem „Nachbarn“ eine Arbeitsstunde „Kaufe“ dann zahl ich 35€, und der macht es genau so.
        Wie wäre es also mit tauschen?…
        Leider wird das nicht angenommen in dieser „Kinder“gesellschaft…
        Ich meine Autowerkstatt… 3 Stunden… gegen Boden legen.. 3 Stunden… so könnte man perfekte Strukturen bilden, wird aber nicht angenommen…
        Traurig das.

        1. Schwierig Schliemanns, funktioniert nur in halbwegs homogenen Gemeinschaften, wovon es in Deutschland noch eine ganz Reihe gibt, von SA-ntifa, dem Uckermärker, S & T, Kölner Agnesviertel, in B & BW, dem ‚Wittenberger Königreich‘ bis via Ostseeküste von N,SH MV, welche man unter dem Begriff Kommunitaristen, -mus sublimieren könnte und durchs Internet in welche Richtung auch immer beflügelt wurde.
          RRD
          PS.:???????????????

          1. ‚ welche man unter dem Begriff Kommunitaristen, -mus sublimieren könnte und durchs Internet in welche Richtung auch immer beflügelt wurde.‘, die könnten ja die eigentliche Stoßrichtung des 25. Mai 2018 sein!
            Lt. Hochverrats §105 osä. der DDR konnte die Aufbewahrung von ‚griffigen‘ Tageszeitungen bereits darunter fallen und so konnte man getrotzt fast die gesamte Toilettenpapier Produktion an die Wessis verhökern
            RRD

              1. Am ’25. Mai 2018 sein‘ mußte die neue EU-Internetgesetzgebung osä. umgesetzt sein!
                ‚Lt. Hochverrats §105 osä. der DDR konnte die Aufbewahrung von ‚griffigen‘ Tageszeitungen bereits darunter fallen ‚, der Nachsatz ist natürlich spaßig, aber real passiert!
                Könnte vielleicht ein gestandener Ossi, das Toiletten-, aber auch Schreibmaschinenpapier Dilemma bestätigen, gab ja diesbzgl. einen ‚ND‘ Artikel des DDR-Schriftstellerverbandes vor J. & T.?
                RRD

          2. RRD
            Ja, ne is klar, „sublimieren“ lol
            Intellektueller?

            Oh… man vs Oh… Mann, hoffentlich gibt es nicht zu viele von diesen angeblichen „Intellektuellen“, da können wir grad vorab in die Holzkiste springen.

        2. @ Schliemanns
          „. . . Autowerkstatt… 3 Stunden… gegen Boden legen.. 3 Stunden…“
          was sie da beschreiben war in der DDR normalität und ging von den kleinen dingen des alltags bis zum hausbau. hilfst du mir so helf ich dir und bei grösseren dingen packen alle mit an. klar war das zum teil auch mangelndem angebot geschuldet aber der wesentliche faktor war ein intaktes, natürlich gewachsenes umfeld. ich kann mich erinnern das wir der nachbarin den hausschlüssel gegeben haben und erklärt wo das futter für hühner, hasen . . . ist und dann in den urlaub gefahren sind. (sonst war das haus das ganze jahr nicht verschlossen). die nachbarin hat die hühnereier verwendet und als wir aus dem urlaub zurückkamen stand ein frisch gebackener kuchen auf dem tisch. irgendwann sind die nachbarn in den urlaub gefahren – gleiche vorgehensweise andersherum.
          eine weitere grundlage dafür war das alle ringsum auf einem ähnlichen level lebten, es ging allen etwa ähnlich gut es gab keine extremen auswüchse sowohl in richtung armut als auch in richtung reichtum. das fing erst mit dem einzug des „goldenen“ westens an – bei einigen stieg der wohlstand sichtbar an und andere vielen hinten runter = neid und missgunst verstärkten sich.
          viele der gewachsenen strukturen existieren schon lange nicht mehr.

        3. Lieber Schliemanns
          Das wollte ich hier auch gerne machen über eine Tauschgemeinschaft.
          Das ging alles nur deutsch gründlich. Immer muss man sich über den Controlletti melden und die Stunden werden zentral und schön nachvollziehbar abgerechnet. Genau so, dass der Fiskus nach Jahren noch kommen und „Umsatzsteuer“ nachberechnen kann (ist heut angeblich schon möglich). Dabei könnte man alternativ auch immer nur den Monatssaldo melden, der geleistete Stunden mit in Anspruch genommenen bereits verrechnet hat. Man hat am Ende eben 5 Plus- oder 3 Minusstunden (z.B.), die sich zur Steuerberechnung nicht eignen, aber zum Vertrauen aufbauen sehr wohl.

        4. Schliemanns

          „Ich meine Autowerkstatt… 3 Stunden… gegen Boden legen.. 3 Stunden…“

          Das nennt man doch Schwarzarbeit und das ist doch verboten, oder?
          Deutsche wollen doch keine Gesetzesbrecher sein.

          Übrigens ich sehe das ähnlich wie Sie. Ich stehe auf echte Mechanik, Technik zum Anfassen. Ich will ein neues Auto kaufen aber keins mit dem ganzen Elektroschrott.
          (Ich bin kein Elektronik Verachter aber bitte dort wo es mir wirklich was bringt.)
          Ich will, wenn ich irgendwo stehen bleibe selber den Motor inspizieren können. Diese neuen Elektroschrott Autos bleiben ja auch gerne mal stehen, weil die Elektronik denkt, dass das Auto jetzt nicht mehr fahren soll. –> Service anrufen angesagt.

          Das geht übrigens in die genau gleiche Richtung. Dem Fahrer wird jegliche Entscheidung über sein Fahrzeug abgenommen. Selber bei einer Panne dem Auto „helfen“ wird absichtlich verunmöglicht.

          Und da komme ich wieder auf die Russen zurück. Viele Russen sind Handwerklich begabt und bauen aus Schrott ganze Maschinen zusammen. Sie sind auch sehr gut im Zweckentfremden von Dingen. Bauen eigene fantasievolle Fahrzeuge für Schlamm und Tundra. Aus einem alten Kettenfahrzeug wird kurzum ein Skilift gebaut.
          Ich bin immer wieder beeindruckt von deren Inspiration und dem Können aus altem, sozusagen wertlosem etwas Neues herzustellen. Und da interessiert es im allgemeinen keine Sau, ob da einer im Kreml wieder einmal eine neue Schnapsidee hatte, was alles verboten sein soll.

          Letzthin sah ich einen kleinen Parkplatz. Für die Umzäunung wurden leere Gasflaschen als Pfosten verwendet an welchen die Umzäunungskette angeschweisst war. Sah auch noch cool aus.
          In Deutschland (CH, AT) würde man sich fragen, ist das denn erlaubt? Welche Bauformulare muss ich ausfüllen usw.

          Unter Gorbatschow wurde ja versucht den Russen das Wodka trinken (übrigens Teufelszeugs lol) abzugewöhnen. Das Resultat, die Russen brannten einfach ihr eigenen Wodka. Mein Nachbar hat auch einen Kleine in der Küche stehen.
          (Übrigens hat der Idiot Gorbi auch alle Rebstöcke vernichten lassen, damit die Russen keinen Wein trinken können, wobei ich mich dann frage, war das ein erster Ami Versuch eine Prohibition in Russland einzuführen?
          Ist ja sehr nützlich um mafiöse Staturen etablieren zu können.)
          … und ja es sind auch Leute an Selbstgebrannten gestorben, weil irgendwelche Idioten Industriealkohol reingemixt haben. Wenn man aber jeden Tod durch Gesetze „verhindern“ will, endet das im totalitären Knast und ich entscheide mich eindeutig für die Freiheit auch wegen der Freiheit in der Freiheit sterben zu können.)

          Also das Ganze auf den Punkt gebracht, durch die Tausend Regeln Verordnungen, Gesetzte wird jede Inspiration der Menschen genommen. Jede Eigeninitiative und Entscheidungskraft im Keim erstickt. Obrigkeit fragen und gefälligst das Zeugs marktgerecht im Laden kaufen.

          Und jetzt ist der Text schon wieder viel länger geworden als ich vor hatte.
          Ich hoffe, dass dies überhaupt jemanden interessiert mein Deutsch-Russland geschwurbel .

          1. Doch, interessant. Wie der Gobri den Alkohol abschaffen wollte gab es Prämien für die Abgabe der Destille. Ein guter Bekannter aus der Ukraine hat mir erzählt daß seine Verwandschaft von der Prämie eine neue gekauft hat. So ist das Leben,

  9. Zu dem Thema passen ein Link von Lemonde (Frankreich) zu den Besonderheiten des russischen Internets.
    https://monde-diplomatique.de/artikel/!5430617
    Silicon Moskau
    Im russischen Internet ist der Einfluss von Google, Facebook & Co vergleichsweise gering. Grund dafür ist eine Entwicklung, die bereits vor dem Zusammenbruch der Sowjetunion begann. Heute nutzt der Kreml diese Sonderstellung, um seinen Souveränitätsanspruch auch im Cyberspace durchzusetzen.

    Ich bin da thematisch absoluter Laie, fand aber sehr spannend und plausibel, dass die Russen gewisse Unabhängigkeitsgrade vom amerikanischen Internet haben. Das würde nämlich dafür sprechen, dass die Russen in Sachen Cyberwar allein wegen der Infrastruktur ganz andere Pfeile im Köcher hätten als andere Staaten.

    An die technisch deutlich versierteren Schreiber:
    Wie schätzen ihr die Aussagen des Artikels von LeMonde ein.
    Kann man die Grundaussagen zu den Besonderheiten des russischen I-Net so stehen lassen oder fehlt da aus technischer Sicht was Wichtiges?

    1. Ich denke, die Schlüsselabschnitte im Artikel, warum sich starke eigene Internetdienste entwickeln konnten, sind folgende:

      „Die wenigen Verbindungskabel nach Europa und in die Vereinigten Staaten waren qualitativ schlecht, was die Verbreitung der im Westen beheimateten Dienste erschwerte. In vielen Bereichen sahen sich die Russen daher gezwungen, eigene Lösungen zu entwickeln. Vor diesem Hintergrund entstanden neben Yandex auch noch viele andere weniger bekannte Websites.

      Die digitale Infrastruktur entwickelte sich im Verlauf der 1990er Jahre kaum weiter, auch weil ausländische Investoren zögerten, sich in Russland zu engagieren“

      „Während die Algorithmen der Suchmaschine von Arkadi Wolosch von vornherein für die russische Sprache konzipiert waren, konnte Google lange Zeit die verschiedenen Fälle im Russischen nicht unterscheiden.“
      =============================================
      Richtig ist, dass die mathematische Ausbildung wesentlich besser ist und war als hierzulande. Nur der Vergleich einer Schule in der ehem. DDR vor und nach der Wende spricht Bände. Die Russen haben nicht ihr gesamtes System über den Haufen geworfen, wie wir Ossis es mussten.

      Irgendwann wurden die PCs wie hierzulande auch billiger und was braucht es dann schon? Strom, PC, der Rest ist umsonst. Später kam das Internet dazu. Mit ihrer Ausbildung waren und sind die Russen prädestiniert in der Informatik etwas aufzubauen.

      Ein anderes Beispiel. Israel ist führend in DSPs (Digitale Signalprozessoren), die Sprache kodieren, umwandeln, digitalisieren usw. Alles entwickelt durch eingewanderte Russen. Hier braucht es noch Spezialhardware, vielleicht kommt es deswegen aus Israel.

      Wusstet Ihr noch, was es für ein Murks es war, eine deutsche Tastaturbelegung in DOS zu unterstützen? Ich war immer neidisch auf die Engländer/Amis, die sich den zusätzlichen Speicher sparen konnten. Oder Russifizierung der Sparcs an der Uni. Machbar aber umständlich. Verständlich, dass sich Systeme und Dienste, die kein kyrillisch unterstützen, in Russland schlechter durchsetzen als native.

    2. Der Artikel, na ja, halt so eine typische Geschichte zum Fachbereich in der Sowjetzeit. Die Russen stehen da nicht dumm, bisweilen sogar fähig, aber doch immer ganz klar rückständig da und vor allem lecken sich die Russen in solchen Geschichten immer die Mäuler nach dem Westen; seien es Prozessoren oder Rechner oder eben das kleine „Königreich“ des einen Russen mit der Strippe in den Westen…

      Ich halte rein gar nichts davon und erkenne es als üble Propaganda eines wertewestens, der noch heute kotzen möchte ob der Wahrheit.

      Die Wahrheit ist, dass die Russen tatsächlich zurück lagen, wenn und wo es um schieres Geld ging – und genau das ist häufiger als man meint der wirkliche Fortschrittsbringer in amärrica: Man wirft einfach irre Mengen Geld nach einem Problem.

      Nicht wahr allerdings ist, dass die Russen kaum IT hatten oder rückständig waren. So kaufte (oder klaute) z.B. IBM durchaus erhebliche Technologien von den Russen, u.a. auch für das im Artikel erwähnte 360 System. Wahr ist auch, dass die Russen häufig eigene vergleichbare Systeme hatten und dass sie auch eigene Prozessoren – und zwar feine Sahne – entwickelten und keineswegs nur west-Prozessoren abkupferten.

      Aber das ist ja nur ein Teil. Zum Thema Internet muss man unterscheiden. Da gibt es zum Einen den technischen Unterbau, also Kabel, Netzwerk, Router, usw. Und zum anderen (und das ist wohl, was Gabi Mustermann meint, wenn sie „Internet“ sagt) gibt es die Dienste, die darauf laufen und die Inhalte, also z.B. und insbesondere das www.
      Was den Unterbau angeht, waren die Russen wirklich lange hinterher, was mAn vor allem in drei Umständen begründet liegt, nämlich den gigantischen Entfernungen im Land, den entsprechen irrwitzig hohen Investitionen, die nötig sind und dem Umstand, dass das Internet sehr lange eine – aus politischen Erwägungen – rein westliche Kiste war, die wenig Interesse daran hatte, Russland mehr als notdürftig anzubinden. Und das ist dem westen nicht einmal anzukreiden, denn, auch wenn die meisten das vergessen haben oder nie wussten, das Internet im Sinne des Netzwerks ist eine Frucht der ami *Militär* Forschung und hatte ursprünglich – und hat nach wie vor zumindest auch – *militärische* Aufgaben.

      Und dann ist da natürlich noch die Frage der Leistungsfähigkeit der Akademia und Entwicklungseinrichtungen eines Landes oder Systems. Und in diesem Punkt lagen und liegen die Russen – und mittlerweile auch die Chinesen – derart gewaltig vor den usppa und seinen bildungsmäßig (bösartig betrieben) verkommenen Vasallen, dass sie es häufig sogar schafften, die gewaltigen finanziellen Gefälle zu überbrücken und gleich zu ziehen. Yandex ist nur ein Beispiel.
      Dazu noch die russische Seele und die russischen Eigenheiten z.B. *ordentlich* zu arbeiten oder auch (insb. auch intellektuelle) Bescheidenheit und Respekt, ordentlich Mathematik durch die gesamte Schulzeit und ein Sinn, modischen Firlefans von wesentlichen zu unterscheiden.

      Und dann sind da noch pragmatische Faktoren wie z.B. Geographie. Wir eu-ropäer z.B. sind an so ziemlich alle Länder südöstlich von Bulgarien hauptsächlich per Seekabel angebunden, was wahrlich nicht ideal und obendrein (z.B. -> Naher Osten) politisch riskant bis wahnsinnig ist.
      Die ideale Route liefe via Russland und sie *wird* kommen, die Route. Die meisten von uns werden es noch erleben, dass die Kapazitäten via Russland zu den höchsten der Welt gehören werden. Und das gilt für alles östlich vom Iran (den eingeschlossen).

      1. Wenn man sich für IT in Russland bzw. zur Sowjetzeit interessiert, findet man auf der Seite vom Ivannikov Institut eine Menge Informationen. Die Konferenzen des Institutes sind übrigens kostenlos und Deutsche sind dort immer gern gesehen.

        Wenn man den News vom 25. April folgt, kann man sehen, welchen Respekt man dem Gründer des Institutes international entgegenbringt.

        1. Werte Alma, kann ich indirekt, durch Bekanntschaften mit Programmierern, welche in Ihren Honorarverbünden bzgl. DM/€ (Std. 400DM/€) Umstellungen vs. 2000-er auf die Russen gestoßen sind plus einem Untermieter meiner Berliner Stadtwhg., welcher seiner neuen Firma die ‚Goldenen Eier‘ legen sollte, nur bestätigen.
          RRD

    3. Ich würde – auf gut Russisch gesagt – Fleisch von Fliegen trennen.

      Wenn es um die zivile Vernetzung geht,
      so stimmen einige Sachen im Artikel überein.
      (Wobei das mit dem KremlVax ein Aprilscherz war).
      Sonst sind in Russland Glasfasernetze, WLAN auf den Straßen, gute LTE Deckung, Satellitenempfang in sibirischen Wäldern seit langem da.
      Die Netzwerkkomponenten basieren sich überwiegend auf CISCO Produkten, werden aber seit 2014 durch HUAWEI ersetzt.
      Was akut fehlt ist eine breite Satellitenmasche. Nun, der gute aber harte Rogosin wurde zum Chef von Roskosmos ernannt. Die ausgemusterten schweren Raketen Bulawa (Satan-1) werden aktuell durch Sarmat (Satan-2) ersetzt. Wenn ich mich nicht irre, können Satellitengruppen mit frei gegebenen umgebauten Bulawas in der Stratosphäre ausgesetzt werden.

      Softwaremäßig ist das Bild bunt. SAP hat einen starken Konkurrenten 1C, Antiviren- und Scan + Gesichtserkennung Anwendungen sind top. Gesundheitswesen und amtliche Angelegenheiten sind meistens online…Als Ersatz zu Amazon dienen dortige OZON (Buchhandel) und Aliexpress (China).

      Wenn es um die militärische Vernetzung geht,
      so existiert sie bereits seit 1956, beim Beria’s Atomprojekt, mit der Entwicklung von der ersten Raketenabwehr Einheit, die schon damals ballistische Laufbahn prognostizieren und die Treffpunkte berechnen konnte.
      Aus dem gleichen Projekt stammt auch die erste Generation von atomgetriebenen ballistischen Raketen.

      Die durchbrechenden Ideen endeten leider mit dem Tod vom genialen Koroljow.

      Bereits am Ende der 80rn flogen bis jetzt die schnellsten in der Welt MIG-31 – derzeit Träger von Kinschal – bis in die Stratosphäre in Rudel. Diese – besonders schnell aufsteigenden – MIGs wurden entwickelt, um Tomahawks abzufangen.
      Besonders geeignet sind sie für Arktis, da ihre optischen Systeme auf dem weißen (Eis)Hintergrund langsam fliegende Raketen schnell orten können. Für die ganze Polarmeerküste braucht Russland nur einige Regimente, da MIGS
      – riesige Areale Monitoren können und
      – Daten Miteinander tauschen und
      – in der Begleitung von Aufklärungszentralen A50 / A100 einen robusten Schutz bieten können.

      Sonst, denke ich, bis auf Präsenz in der Weltall ist mit der Vernetzung alles in Ordnung.
      Einige Beispiele wie

      Minenräumungsroboter Uran-6,
      Panzerunterstützung Roboter Uran-9.
      und Drohnen Tachyon, Korvette und Kaskade aus gemeinsamer mit Israelis Entwicklung.

      Die letzten übrigens
      – nachdem amis kostenlos ganze Flotte F-XX zum Testen und anpassen übergeben hatten –
      verkauften unauffällig an Chinesen Doku für ein eigenes neues Jägerflugzeug Lavi, was amis auf die Palme gebracht hat.

      1. Im Punkt Satelliten vertrete ich eine andere Ansicht. Zwar haben die amis weit mehr Satelliten als die Russen über der Erde, aber – und das ist ein wichtiges Aber: Die amis haben und brauchen das, als prinzipiell aggressive Eroberer und mit Hunderten Militärbasen und Flotten überall. Die Russen als nicht agressive nicht nach Eroberung trachtende Nation braucht einfach gar nicht so viel Satelliten-gestützte Kommunikations-Kapazität.

        Das einzige Problem, das die Russen haben ist, dass sie nicht überall quer durch ihr riesiges Land Terrabit-Glasfiberstrecken haben. Allerdings höre ich von russischen Kollegen (die berufsbedingt relativ anspruchsvoll sind) auch nicht mehr Klagen als hierzulande. Nur die internationale Anbindung ist noch etwas dünn, aber da bin ich zuversichtlich; mehr noch, das werden hauptsächlich westliche Firmen bezahlen, sowie die schwachsinnige Sanktionswelle gegen Russland abflaut.

    4. Das „unfreiwillige Herstellen einer Verbindung zum weltweiten Netz durch einen Sowjetbürger“ im Artikel ist meiner Ansicht nach ein nettes Märchen.

      Selbstverständlich waren die russischen Kollegen auch schon zu Sowjetzeiten am weltweiten USEnet (UNIX Benutzer-Netz) mit eigenen Knoten präsent. Damals vernetzte man sich einfach selbst; es gab keine zentralen „Provider“, unter deren Fuchtel man sich stellen musste. Ein Modem und das Know-How sowie der Wille, sich zu vernetzen, reichte schon völlig aus.

      In den 1980er Jahren kam ein russischer Wissenschaftler auf mich zu, der in der Nähe meines Wohnorts eine Arbeitsstelle antrat und einen Netzzugang suchte, um mit seinen Kollegen am Lebedev-Institut Mail austauschen zu können. Er fand mich über die USEnet-Maps als einziger Knoten weit und breit in der Region meines damaligen Wohnsitzes (in DE gab es zu der Zeit auch noch viele „weisse Flecken“). Da ich zu der Zeit gerade ein Hochgeschwindigkeits-Modem testete – mit dem Segen des FTZ, also legal -, richteten wir zusammen einfach eine Direktverbindung von meinem Büro in das Lebedev-Institut in Moskau ein, die freilich auch einen USEnet-Anschluss hatten. Die Kommunikation wäre zwar auch über die „offiziellen“ Strecken des USEnet möglich gewesen, aber da es noch die Zeit war, als man in den Mailadressen statt Domainadressen den Pfad schrieb, den die Mail nehmen soll (in der Form: knotenA!knotenB!knotenC!empfänger), war eine Direktverbindung meines USEnet-Knoten mit dem des Moskauer Instituts wesentlich bequemer zu handhaben.

      Hat viel Spaß gemacht und die Verbindung war mit 70 kB/s über Telefonleitungen für die damalige Zeit auch ordentlich schnell (die Deutsche Post bot mit ihren Modems gerade mal 2,4 kB/s an und betrachtete das als „technisch machbare Grenze“).

      Also so ganz hintendran war Russland m.E. nie und heute, tja, ist DE im Vergleich der 28 EU-Staaten bei der Breitband-Infrastruktur seit Jahren auf Platz 27. Den letzten Platz belegt Österreich.

      Das ist bis heute sogeblieben, lies mal hier: https://sptnkne.ws/fjxh

      Und bitte: Glasfaser gibt es seit bald 40 Jahren, die Pläne zur Breitbandversorgung damit wurden aber von einem Postminister verworfen, der den wahrscheinlichen Grund dafür – der Zeitgeist sei gelobt für diesen Streich! – in seinem Nachnamen trägt: Schwarz-Schilling. Dreimal darfst Du übrigens raten, wer heute mit dem Thema Bandbreitenausbau in der Bundesnetzagentur beauftragt ist …

  10. Zur „Demokratie“:
    Auf der Arteseite gibt es bis zum Juli eine Dokumentation zum „Erfinder“ der Public Relations Edward Bernays
    https://www.arte.tv/de/videos/071470-000-A/edward-bernays-und-die-wissenschaft-der-meinungsmache/

    (In Kurz als Zusammenfassung als Text: http://www.friedensratschlag.de/?2018-05-30_Peil_Arte-Doku_Bernays)

    Zur Krim ganz frisch:
    https://paulschreyer.wordpress.com/2018/05/29/annexion-der-krim-prof-merkel-widerspricht-georg-restle/
    War heute bei Propagandaschau, aber im Original sind die Links, auf die Prof. Merkel verweist direkt anklickbar…

    Der Interviewer Paul Schreyer hat kürzlich ein Buch mit dem Titel: „Die Angst der Eliten – Wer fürchtet die Demokratie?“
    Das liegt schon auf dem Nachttisch 🙂 und passt wie die Faust aufs Auge zum ersten Teil vom aktuellen „Dies und das“

    btw als Frage an Russophilus:
    Welche Anforderungen werden hier an Fremdverlinkungen gestellt?
    Merci schon mal für die Antwort

    1. So ziemlich alles kann hier verlinkt werden ausser Blättchen, die gewohnheitsmäßig lügen und/oder anti-russische Hetze betreiben und/oder reine zionisten-Litfassäulen sind. Und facebook sehe ich nicht gerne. Wenn Leute sich gerne bevormunden und ausspitzeln und zum Produkt machen lassen wollen, bitteschön, deren Sache; hier aber will ich’s nicht, wobei ich für ein paar besondere Seiten eine Ausnahme mache, z.B. HdK.

  11. @Ein neuer Schreiber, aber alter Leser
    Eines verstehe ich nicht – wie kann jemand von sich behaupten, ein alter Leser zu sein und dann tatsächlich in der Gemeinde nach der Meinung zu einem MSM-Artikel zu fragen??
    Für mich passt hier was nicht…

    1. Hi Leberfleck,
      ich habe vor allem die Hauptartikel gelesen und die Kommentare eher „nur“ überflogen, da die ja regelmäßig in Summe zur Buchstärke anschwillen. Ich habe bei dem Artikel gefragt, weil ich ihn inhaltlich sehr interessant fand (und die MSM ja nicht ausschließlich Müll produzieren) und weil er ja geradezu nach mehr Infos schreit.
      Durch das Lesen hier bekommt man ja mit, dass es hier den ein oder anderen IT-Fachmann gibt und allein die ganzen Rückmeldungen zeigen ja, dass die Frage eine gute Idee war.

      @all: vielen Dank für die Rückmeldungen

  12. „Die russische Außenministeriumssprecherin
    Maria Sacharowa hat bei einem russisch-französischen Forum in Paris an die gewaltigen Opfer der Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg erinnert.
    Angesichts der Drohungen aus dem Westen müssten sich die Russen in Sicherheit fühlen.
    Dies sei einer der Gründe, warum Russland immer wieder seine Waffen demonstriere.“
    https://de.sputniknews.com/politik/20180530320940191-sacharowa-rechtfertigt-zurschaustellung-russischer-waffen/

    DIe Maria Sacharowa ist echt klug. 🙂
    Ein kleiner Diamant, den sich da Lawrow eingesammelt hat.

    Den Eindruck gegenüber den eigenen Landsleuten zur Sicherheit habe ich erst so richtig wahrgenommen, als Putin die mediale Schau zu den neuen Waffen vorgeführt hat.
    Die Mai- Paraden sind dazu weniger geeignet.

    @Russophilus
    Die Analysen im Artikel sind echt kompetent. 🙂 = 🙂

    1. каранда́ш.
      Habe mal gesagt, dass Maria Zakarova ein Superstar der russischen Aussenpolitik ist.

  13. Danke für Ihren Beitrag, Russophilus. Zum zweiten Teil möchte ich hardwaremäßig etwas ergänzen, was unsere Zukunft mit bestimmen wird, das 30jährige israelische Talpiot program:

    https://www.youtube.com/watch?v=2bJHvcfWVxA

    Als wichtiger Teil des Ganzen hier eine Kurzschau über die gegenwärtige INTEL/AMD Technologie (über ARM Mikroprozessoren konnte ich bisher noch nichts vergleichbares herausfinden, es wird sich aber sicherlich nur unwesentlich unterscheiden:

    https://www.youtube.com/watch?v=myYZfLhtOZc

  14. Werter Russophilus, auffällig wurde mir nach dem Einstieg von ‚ Ein neuer Schreiber, aber alter Leser‘ auf meinem werbefreien Brouswer osä. erst einmal nur Mist angeboten wurden, beim 2. Versuch ging es dann zu Ihnen!
    Ihr
    RRD

      1. Nach dem SHAKER.de -Verlag plus vorheriger Werbung war mehrmals ‚Aus die Maus‘, hatte mich vor J. & T. ,Sie werden sich erinnern, diesbzgl. bei meinem Brouwser osä. erfolgreich beschwert (Sie teilten mir damals mit, das Sie mit Ihrem Kanal Probleme hatten), also geschenkt!
        RRD

  15. Wie soll das Konstrukt EU „demokratisch“ funktionieren? Es ist ein alter Traum, der vor allem deutschen Wirtschaftseliten, Europa zu dominieren und zu beherrschen. Der Erste Weltkrieg, die Deutschen meinten, als Sieger hervorzugehen, sah ein Mitteleuropa unter deutscher Ägide vor. Das ging ordentlich in die Hose. Und der boshafte Westen (hauptsächlich London und Paris) fledderte Deutschland, dem die alleinige Kriegsschuld attestiert wurde, mittels Versailler Vertrag.
    Eine reichliche Dekade später werkelte der Verbrecher und Massenmörder Hitler zunächst an der Revision des Vertrages. Hitler „besiegte“ dann den europäischen Westen (1940) und wandte sich dann seinem eigentlich Ziele zu: die Sowjetunion vernichten, um die deutsche Vorherrschaft auf dem Kontinent zu errichten. Es war der Zeitpunkt, an dem bei den Wirtschaftsfunktionären ein „Europäischer Großwirtschaftsraum“ in aller Munde war. Pläne wurden geschmiedet … Man wähnte ja, die UdSSR binnen kurzem zu zerbröseln.
    Wer oder was ist eigentlich heute Brüssel? Ist das eine anonyme Geschichte? Eher nicht. Brüssel meint wohl primär Deutschland, das sich, da die militärische Gewalt nicht zum Ziele führte, mit einem Kompagnon (hier Paris) zusammentat, um einen Großeuropäischen Wirtschaftsraum bezeichnet als EU unter deutscher Führung zu organisieren. Das bedeutet für die anderen Mitgliedsländer mehr oder weniger Unterwerfung. Die Fünfte Kolonne, die damals den Anschluss der Sudeten an das Deutsche Reich beförderte, ist überall installiert, wie die jüngsten Vorgänge in Italien belegen.

      1. Ich frage mich an der Stelle, wer eigentlich mit deutscher Wirtschaft gemeint ist? Ich vermute, dass die meisten der großen bekannten deutschen Wirtschaftsunternehmen längst internationalen anonymen Großaktionären gehören.
        Womöglich haben die dennoch ein Interesse daran, dass die deutschen Politiker in der EU das Sagen behalten, weil die dann die Politik, die Austeritätsmaßnahmen und die Ausbeutung der arbeitenden Bevölkerung am besten in ihrem Interesse durchsetzen.
        Ansonsten wird die Wirtschaft in Deutschland vermutlich real vom deutschen Mittelstand getragen. Aber ich frage mich, ob der mehrheitlich die EU-Politik befürwortet?

        1. @Katharina
          Diese Frage kann man getrost verneinen. Der Mittelstand ist nicht auf den Kopf gefallen und dient deshalb nicht den Menschenschlächtern sondern überwiegend den Interessen der eigenen Firma. Anders als bei den globalen ach so unverzichtbaren Riesenunternehmen.
          Meine Meinung – die müssten mit allen Mitteln eingehegt werden. Nur die hatten ein Interesse an TPP und TIPP und anderem Schwachsinn.

    1. „demokratisches“ funktionieren ist bei der eu nicht wirklich vorgesehen, lediglich über demokratie zu reden ist auf dem plan. das wird aus der historie auch verständlich, ich denke die brüssel-eu ist als eine art krebsgeschwür im zentrum europas zu sehen. am plausibelsten ist die entstehung folgendermasen erklärt:
      schon unter den vorläuferorganisationen war es in europa verbreitet das man unbeliebte politiker, bürokraten, beamte . . . . die keiner leiden konnte oder die fachlich und menschlich nicht die hellsten waren, in richtung eu-brüssel abschob indem man sie weglobte, beförderte oder delegierte. mit der zeit hat sich so eine kritische masse dort gebildet die irgendwann einmal solch einen umfang angenommen hat das sie sich selbst erhalten konnte und sich immer weiter in die verschiedensten bereiche ausbreitet und die mittel zur selbsterhaltung aus den „mitgliedsländern“ heraussaugt. dieses „krebsgeschwür“ ist mittlerweile so mächtig geworden das es von verschiedenen gruppierungen zur verfolgung eigener ziele eingespannt/missbraucht wird.

  16. „…Dass nun in Italien der ganz offensichtlich akut undemokratische Präsidenten-Darsteller diktatorisch die Notreissleine ziehen musste und zwar sehr grob und offensichtlich, ist ein gewaltiger Erfolg, denn das ist der Beleg dafür, dass das System ganz erheblich angeschlagen ist und trotz massivster Täuschungen, Erpressungen, Seilschaften und Betrügereien nicht mehr zuverlässig und problemlos funktioniert…“

    Sehr richtig.

    Dazu passt auch diese globalistische Jammertirade (Untertitel) bei welt.de:
    „Definieren Demokratien ihre Interessen nicht mehr im Rahmen gemeinsamer Werte, zerfällt der Westen. Trumps Politik verunsichert Amerikas Feinde, aber auch seine Verbündeten. Zugleich schreitet die feindliche Übernahme Europas durch Putins Autoritarismus voran.“

    Der kurze Ausblick (inklusive parteibuch und analtik) in die Weltpolitik bestärkt den Kampfgeist in der lokalen Wildnis: Es IST auf allen Ebenen möglich, invasive Gewächse in ihre Schranken zu weisen. Ob die Winden, Brennesseln und Brombeeren nun botanische Namen haben oder menschliche: Alles eine Frage gut geplanten Vorgehens und von Entschlossenheit. – Liebe Grüße an alle und weiter so!

    1. Immer wenn im Westen von „Putins Autoritarismus“ gesprochen wird oder über „die mangelhafte Lage der Bürgerrechte in Russland“ usw.. frage ich mich was denn damit gemeint ist?!
      Es werden immer Anschuldigungen vorgebracht und wenn man sich die Sache genauer ansieht (zB „Demonstrationen gegen Putin = 80 Personen auf einem Platz der bewusst os gewählt wurde, sprich auf nicht genehmigter Fläche… und diese „Demonstation wird dann in den westmedien aufgeblasen zu „Massenprotest“… so in ungefähr?!) stellt sich heraus dass da gar nichts dahinter ist. Auch zum Thema Homosexualität (das goldene Kalb des Westens…) ist die Lage bei weitem nicht so wie es dargestellt wird, man muss sich nur die Gesetze anschauen. Und dass die Russen als Volk Homosexualität und andere Abartigkeiten nicht als oberstes Kulturmerkmal aufblasen und zur neuen Religion machen spricht doch eher für die Gesundheit dieser Menschen.
      Also, was wird denn Russland vorgeworfen?!
      Eine Geschichte die komplett an mir vorbei ging (ich habe sie nicht gelesen, gehört oder gesehen weil ich mich nicht auf solchen Medien bewege) die mir aber von Bekannten oder Arbeitskollegen zugetragen wurde (es kam von mehreren Seiten also gehe ich davon aus dass es wieder eine Schmutzkampangne der Drecksmedien war) ist die Geschichte dass Russland im Vorfeld der Fussball WM grausamst Strassenhunde mordet!
      Das muss man sich mal geben! Solche Inhalte werden den Zombies implantiert und wenn man nur mal die WM oder Russland anspricht ist der erste Gedane: ah ja, die Russen… die schlachten doch wegen der WM auf grausamste Weise arme kleine süsse Strassenhunde dahin…
      Ich sags mal so: dieser Gesellschaft ist wahrscheinlich nicht mehr zu helfen. Die können sich nicht im entferntesten vorstellen wie sie jeden Tag verarscht werden.

      1. @Schliemanns:
        Noch ein Beispiel dafür, wo wirklich offensiv an der Abschaffung von Demokratie und Meinungsfreiheit gearbeitet wird und wo nicht: Martin Sellner und der IB wurden sämtliche FB-Profile weggelöscht. Wo sind sie jetzt? – Bei VK natürlich!
        Meinungsfreiheit: EU 0 Punkte, Russland 10 Punkte.

        Diejenigen, die am lautesten wg. „Demokratie“, „Freiheit“ und „Menschenrechten“ rumquaken sind genau diejenigen, die am eifrigsten an deren Abschaffung arbeiten. DAS ist „Totalitarismus“.

        1. Hi Blauer Engel,
          aus der Gegenperspektive gesehen,sind solche ‚Gesetze ‚,
          ein diplomatischer Weg zum ablösen alter Gewohnheiten…

      2. Schliemanns,
        Was man damit meint ist, dass man Putin und seine Handlungen, Argumente und Vorgehen, -fürchtet.
        Die sind in vielen Fällan, zu-offensichtlich, zu-normal und zu- selbstverständlich.
        Die Psychose hat Angst vor der Vernunft.

  17. Prima geschrieben,Russophilus, meinen Dank dafür.

    Zu Italien: Auch wenns mir selbst nicht passt, so hat der Italo-Präsident sich wohl immerhin ans geltende Recht dort gehalten. Er DARF offensichtlich so handeln, vernünftig oder nicht. Ob er bei einer zu erwartenden Neuwahl damit den „neueren“ Parteien Stimmenzuwächse beschert-egal.

    Trump macht tatsächlich seine Ankündigungen wahr…..und die transatlantischen Rektal-Fetischisten sind geschockt. Was nun? Es reizt mich zum Lachen: Die sind gezwungen, sich Russland/China zuzuwenden, sonst ist nämlich niemand mehr da. Also müssen die jetzt, schockschwerenot, anfangen, selber Politik zu machen, ohne die Amis zu fragen, obs denen Recht wäre.
    Die geistigen Verrenkungen dabei sind unglaublich lächerlich, wenns nicht tatsächlich thematisch so wichtig wäre. Eine riesige Anzahl politisch weitgehend unbedarfter Flaschen soll plötzlich richtige POLITIK machen.
    Wobei gleichzeitig noch Versuche laufen, die RF propagandistisch in die Defensive zu drücken; mit Mitteln, deren Lächerlichkeit selbst politisch uninteressierten auffällt. Erst Skripal, jetzt Babtschenko. Da wurden völlig unbedeutende Menschen zu Opfern oder Helden hochstilisiert……mit kläglichem Ende.
    Den einen oder anderen Versuch gibts bestimmt noch. Giftgas in Syrien oder was in der Richtung.Die verblödeten Ukrainer könnten auch was versuchen, wobei ich da vermute, daß der Donbass dann eher in Kiew einmarschiert und dort die Reste aufräumt.

    1. @Roland K. Das ist ja das ekelhafte, dass dieses Gewürm jetzt eine Umorientierung vornimmt. Die kann aber nicht wirklich kommen mit ihnen am Ruder, zuerst muss der Laden ausgemistet werden und dann neu aufgebaut werden. Das muss die Aufgabe der europäischen Bevölkerung sein, einfach so ist das nicht zu haben, und wird leider seine Zeit brauchen mit einer richigen Abrechnung mit dem alten System. Letzteres wird kaum auf natürlichem Wege möglich sein, da wie gesagt die Grundeinstellung sich nicht um einen Millimeter bei den Herren bewegt. So schlimm das klingt, der II.WW war das letzte mal dass für Europa eine klitze kleine theoretische Chance bestand sich aus der Fessel zu befreien, ist fehlgeschlagen. Heute sind die Fesseln total, nur eine Kontinent weite Revolte wäre theoretisch noch in der Lage das zu ändern, aber auch dieses Zeitfenster ist mittlerweile sehr eng.

  18. Es kann einem nur schlecht werden! Jetzt, nach 4 Jahren präsentiert das JIT in Holland kaum beschädigte Teile einer BUK Rakete!! Wo die jetzt herkommt bleibt wohl ein Geheimnis…
    Nochmal; wenn ein BUK abgeschossen wird, entsteht ein Überschallknall der Kilometerweit zu hören sein muss und ein Kondensstreifen der mehrere Minuten am Himmel sichtbar bleibt! Es gibt zahlreiche Filmaufnahmen, unmittelbar nach dem Absturz der MH17 und am HImmel sind keinerlei Kondensstreifen sichtnar. Auch gibt es 0, NULL Zeugen die so einen Streifen gesichtet hätten.
    Auch die Geschichte dass ein BUK-System von Russland in Richtung angebl. Abschusstelle transportiert wurde, wurde schon vor 4 Jahren als Lüge entlarvt! Damals gab es ein Bild, bzw Videoaufnahmen, die die angebliche Route zeigen sollten. Das Problem, auf den Vid war eine Werbetafel einer Autowerkstatt zu sehen, die eindeutig belegte dass dies Aufnahmen eines BUK-Transportes innerhalb Russlands waren an einem komlett anderen Ort und nicht in der Nähe von MH17, das Vid war ein Fake, natürlich wieder stümperhaft zusammengebastelt mit eklatanten Fehlern, aber was kümmerts die Westmedienmafia, der Normalzombie hat das eh nie erfahren, sprich seine damals implantierte Fehlinformation = Lüge wird nun aufgefrischt und gefestigt!!
    Es gibt Teile vom Cokpit auf denen zahlreiche 28mm messende Eischusslöcher zu „bewundern“ sind, dieses Teil ist auch heute noch beim JiT in Holland zu sehen. Der Reporter Billy Six hat auf der Pressekonferenz zum Abschlussbericht die Frage gestellt, ob man metallurgische Untersuchungen am Rand der Einschusslöcher durchgeführt habe. Mit derartigen Untersuchungen hätte man am Abrieb zweifelsfrei feststellen können, welches Geschoß diese runden Löcher verursacht hat. Billy Six wurde brüsk abgebürstet mit dem Hinweis, dass man eine solche Untersuchung nicht für zielführend hält!
    Die Ukraine hat ein Vetorecht, das heißt der Mordverdächtigte darf darüber bestimmen welche Beweise gegen ihn verwendet werden?!?!
    Im Klartext will der Westen auf Biegen und Brechen Russland diskreditieren, die Sanktionen verlängern und wenn irgend möglich die Teilnahme an der Fussball WM verbieten.
    Eines ist aber Sonnenklar: die MH17 wurde von der Ukraine, genauer, dem Putschregime abgeschossen und das hochwahrscheinlich mit einer SU25!

    1. @Schliemanns
      Wobei es (von mir nicht verifizierbare) Hinweise geben soll, dass MH17 und MH370 über Diego Garcia zusammenhängen. Ich kann mich erinnern wie laut sich damals mein inneres Alarmsystem gemeldet hat, als so kurz hintereinander zwei mal MH Maschinen betroffen waren, beide Male unter höchst verdächtigen Umständen.
      Zu speziell dieser Geschichte passt auch, dass MH 370 damals in Inrael aufgetaucht sein soll.
      Es scheint mit diesen Fernsteuerungen der Verkehrsmaschinen offensichtlich möglich zu sein, selbst die Funkkennung auszuschalten. Das hat sich am 11. September auch schon bewährt.

      1. Es gibt einige Hinweise, dass für den Flug MH17 zu besagtem Datum eine andere Boing 777 verwendet wurde bzw. nicht die offiziellen Passagiere an Bord waren.
        Zu den Hinweisen zählen beispielsweise die Bilder und Aussagen jener Frau, die als eine der ersten beim Unglücksort war:
        (Warnung: Video mit sehr grausamen Fotos)
        https://www.liveleak.com/view?i=fbf_1429163375
        Sie schildert, dass die meisten Opfer asiatisch aussahen und wahrscheinlich schon länger tot waren.
        Ich denke, dass man sich derart schreckliche Dinge (wie z.B. Videos von Verbrechen in der Ostukraine, da gibt es einige unglaublichen Brutalitäten zu sehen) ansehen sollte, wenn man kein allzu empfindliches Gemüt hat. Es kann verdeutlichen, zu welchen Taten manche Menschen im Stande sind und mit wem man es zu tun hat.

        1. @terber

          Das video hatte ich vor ein paar jahren hier schon eingestellt, aber damals hat es keinen interessiert.
          Die unglaublichen und doch so evidenten dinge, die passieren, werden sich jetzt wie eine riesen lawine bahn brechen. Wie oft hab ich auf solche sachen hier hingewiesen, mit der resonanz-NULL-.
          Hier ein weiteres zeugnis einer wissenden:

          https://www.youtube.com/watch?v=c2RCqHjq4-Q
          Und hier die besten seiten zu dem hintergrundkrieg, den Trump gerade brilliant führt.
          https://www.neonrevolt.com/ (Englisch)
          https://globalundergroundnews.de/ (Deutsch)
          Und ich sags nochmal: merkel ist vor ende des sommers nicht mehr da…

          ———————————-
          Ach du Güte, Tamas … wenigstens ohne Provokation zum Neustart zurück zu kommen, war wohl nicht drin? Armes Hasi, „zu Unrecht Ausgestoßen“, Aha. Den Anlass wie z.B. reichlich persönliche Angriffe und miese Unterstellungen, u.a. auch gegen mich, haben Sie anscheinend ausgeblendet.
          So und nun kriegen Sie Chance Nr. (ich hab aufgehört zu zählen) … bis Sie dann irgendwann im Zorn wieder behaupten, ich würde Sie hier nicht haben wollen … (Na klar. Deshalb lasse ich Sie ja nach einer Abkühlphase immer wieder rein. Klassisches Zeichen für jemanden nicht hier haben wollen …) – Russophilus

          1. Russophilus

            „Armes Hasi“ , Sie haben mich zum herzhaften lachen gebracht. Der war wirklich gut. Ehrlich gemeint.
            Tamas gibt es nicht mehr, der ist weg.
            (((niemand))) wird „mein“ neuer nickname sein. Ich bin und werde bis zum bitteren, oder auch guten ende kämpfen für die befreiung der menschheit.
            —-
            Nicht wir hier sind uns feinde
            , sondern da draußen erklären es genug wesen öffentlich, daß sie uns (vor allem weiße) umbringen wollen.
            Als solches sollten wir sie auch behandeln.
            Auch den bürgermeister in deiner stadt.

            1. da hats was verschluckt…

              NADIE (((niemand))) wird „mein“ neuer nickname sein. Ich bin NIEMAND und werde bis zum …

              so soll es heißen…

            2. Hey Tamas (Niemand? Ist das wirklich Ihr Ernst?)
              Wäre schön, wenn Sie in Zukunft Russophilus (spät abends) nicht mehr reizen würden.
              Ich lese Sie nämlich gerne auch wenn Sie manchmal ein wenig rumpoltern. Mir persönlich sind Menschen, welche ihr Herz auf der Zunge tragen liebe wie die „Kreuzworträtzel“ bei welchen man um 7 Ecken ihre Absichten herausdestillieren muss.

              Russophilus ist auch ein Mensch mit Stärken und Schwächen, wie alle Menschen sie haben. Er stellt uns hier ein Blog zu Verfügung, welcher sicher viel Zeit und persönlichen Einsatz von Ihm erfordert. Das sollte man schätzen auch wenn einem nicht alle Reaktionen in den Kram passen.

          2. ja, Frau Berwald spricht Klartext, das stimmt.
            Es ist gut sich ihre Sicht mal anzusehen, da ist viel Wahrheit drin.

        2. Hallo terber, sah das vid auch damals und jetzt noch mal. Der erwähnte Formaldeyd-Geruch, die Flüssigkeits-Rückstände jedoch fehlendes Blut,
          und die vorort getesteten Aufnahmeträger der Toten, die ausschließlich Fotos etc von 2013 enthielten, ist auch nennenswert.

          Noch immer fehlen Aufnahmen vom Rauch-Schweif der BUK, der doch aufsehenerregend genug gewesen sein dürfte, um handys zu zücken.

          Persönlich habe ich den Abschuss via Jet nicht abgehakt, mMn im Glauben, es wäre ein RU-Flugzeug mit dem Präsident an Bord.

          Was sich aber dann damit widerspricht, ungewöhnliches am Absturzort vorgefunden haben zu wollen.

          Was für abstruse Pläne die ukros (und nicht nur die) haben und umsetzen, sehen wir alle ja regelmäßig.

    2. .

      Zum Glück für die BUK -Verfechter: gerade zur rechten Zeit hat sich der verdächtige SU 25-Pilot verselbstmordet. Er soll Stunden vorher einen Anruf erhalten haben, Anrufer und Inhalt des Telefonats nicht aufklärbar.
      Der damalige Fluglotse ist ja schon am Abend des Angriffs und bis heute verschollen.

      https://de.sputniknews.com/panorama/20180319319978756-mh-17-abschuss-ukrainischer-pilot-begeht-selbstmord/

      Dieses fürchterliche Attentat wird pünktlich zum WM -Beginn wieder ans Licht gezerrt, mit neuen „Beweisen“ auf den alten Lügen und riesigen absichtlichen Ermittlungslücken.

      Bis heute hat man sich nicht die Mühe gemacht, alle Flugzeugteile zu suchen.

      Zum BUK- Unsinn wird auch immer unterschlagen, dass dazu nicht nur ein Raketen-Abschuss-Fahrzeug, sondern auch noch mindestens ein Radarfahrzeug und ein Fahrzeug mit der Kommandotentrale gehören – und nie gezeigt werden

      Sogar Malaysia, als  Angehöriger des Ermittlungsteams (und wie die andren unterm Veto-Diktat der Ukromit-„ermittler“) sagt, dass es keine Beweise gegen RU gibt:

      https://de.sputniknews.com/politik/20180531320958068-malaysias-Regierung-sieht-keine-belege-fuer-russische-schuld/  

      Und der vom Westen mit als Beleg angeführte Test von Almaz-Anthey wird trotz deren Proteste missbraucht.

      https://de.sputniknews.com/politik/20180525320865443-mh-17-absturz-ermittlung/

      https://de.sputniknews.com/panorama/20180404320180663-mh17-abschuss-unsichtbare-rakete-im-spiel/

      MH 17 ist ein schönes Beispiel dafür, wie ami-hörig gleichgeschaltet und dazu unkritisch-dumm all die deutschen MSM-Medien ein verlogenes Narrativ in die Welt setzen, ausbauen und in die Köpfe der Leute hämmern.

      1. @ Möve Jonathan

        1. Juni 2018 um 8:55

        >> Sogar Malaysia, als Angehöriger des Ermittlungsteams (und wie die andren unterm Veto-Diktat der Ukromit-„ermittler“) sagt, dass es keine Beweise gegen RU gibt

        Von Gottes Mühlen und russischem Sonderbericht

        Tja, noch im Oktober 2014 erschien kurz in der malaysischen Fachpresse die Aussage vom Verkehrsministers Anthony Luke, dass Russland und Malaysiern eine eigene Ermittlungskommission zum Fall MH-17 bilden.
        In Russland gab es kaum Informationen darüber, alleine im Radio wurde es ganz kurz erwähnt.

        Ich kann mir vorstellen, Russland hat bereits damals Herrn Luke ein paar Asse auf den Tisch gelegt.

        Gleich danach eröffneten amis die Kriminalsache gegen den malaysischen Präsidenten Najib wegen der Veruntreuung des Stabilitätsfonds und dem Land eine heftige finanzielle Strafe verpasst.

        Dadurch wurde Najib unter der Erpressung bezüglich MH-17 mundtot gemacht.
        Im Mai 2018 wurde Najib mit Skandal abgewählt: die Auslandsverschuldung belief auf 250 Mrd. USD, wovon kaum jemand im Land wusste.

        Die neue Regierung ist mit ethischen Altschulden nicht belastet. Die aktuelle, bestimmt von Russland initiierte Aussage erklärt JIT zu einem nicht mehr legalen und einstimmigen Gremium.

        ***
        Unabhängig davon, was als Waffe benutzt wurde – BUK oder irgendwas noch – gibt es noch eine wichtigere Sache, auf die ich rein zufällig gestoßen bin.

        Aus den Erzählungen von meinen Bekannten, Zivilflieger aus der Ukraine, Russland und Deutschland habe ich verstanden, dass die modernen Maschinen um fast 95% via Autopilot gesteuert werden. Nur beim Abheben und beim Anflug übernimmt Kapitän i.d.R. die Steuerung.

        Das kann wohl bestätigen, dass die Routenänderung von MH-17 in die Kriegszone durch die Manipulation an den Daten vom Autopiloten entstanden wäre.

        Diese Prämisse stimmt überein mit der Aussage vom November 2017 vom Mitglied des Verteidigungsrates, Ex-Berater von Putin Alexej Muchin, die ich für das Dorf zitiert habe:

        „Wir haben bereits unseren eigenen Bericht in der Schublade. Die Welt erfährt noch von der hässlichen Rolle Amerikaner bei dieser Tragödie…“

    3. @Schliemanns MH17 und Odessa MUSS der politische Preis sein den Putin einfordern MUSS wenn die Dinge über wirtschaftliche Annäherung hinausgehen sollen. Das allein wird die jetzige Elite vollständig aus den Sesseln kippen und manche hoffentlich direkt ins Gefängnis. Das muss nicht gleich sein, aber es muss sein wenn eine wirkliche Umorientierung stattfinden soll. Somit haben wir eigentlich einen Wegmarker….

  19. Ein neuer Armutsskandal erschüttert die Budnesregierung.
    http://www.neopresse.com/gesellschaft/der-neue-armutsskandal-in-deutschland-gut-30-rentenverlust/

    Betrug bei der Berechnung von Hartz 4 durch die Bundesregierung.
    Rechtsanwälte kritisieren scharf Hartz 4-Berechnungsgrundlage.
    Hartz 4 wird künstlich zu niedrig berechnet.
    Der Hartz IV-Regelsatz sollte nicht 416 EUR betragen, sondern vielmehr 571 EUR. Ein Grund für die Niedrighaltung der Hartz IV-Regelsätze scheint eine durch die Anhebung der Regelsätze entstehende Steuereinbuße von ca. 15 Milliarden Euro zu sein.

    Auch die Anwälte von der Kanzlei rightmart (hartz4widerspruch.de) nehmen zu diesem Vorwurf Stellung:

    Die Enthüllung des ARD-Politmagazins MONITOR überrascht uns nicht. Bereits in der Vergangenheit hat rightmart häufig darauf aufmerksam gemacht, dass die jährlichen Anpassungen der ALG-2-Beträge auf falschen Berechnungsgrundlagen basieren und stetig die Anforderungen des Bundesverfassungsgerichtes zur Garantie eines soziokulturellen Existenzminimums missachtet werden (BVerfG 1 BvL 1/091, BVerfG 1 BvL 10/12). Daher stellt sich die Frage, ob die Hartz 4-Regelsätze generell als rechtswidrig zu bewerten sind.
    Leider wird auf dem Rücken der Hartz-4-Empfänger Politik gemacht, was dazu führt, dass eine steile finanzielle Unterdeckung für diejenigen Menschen in Kauf genommen wird, die es am nötigsten haben. Zusätzlich werden in sehr vielen Bescheiden weitere Berechnungsfehler vorgenommen, was das ohnehin schon schlechte Hartz-4-Niveau noch weiter verschlimmert. Wir empfehlen daher bei jedem erhaltenen Hartz 4-Bescheid einen Überprüfungsantrag einzureichen.
    https://marbec14.wordpress.com/2018/05/26/rechtsanwaelte-kritisieren-scharf-hartz-4-berechnungsgrundlage/

    Hauptsache die Märkte bekommen im Monatstakt hunderte Milliarden von Euros als Dosis verabreicht.

    Armut in Deutschland breitet sich immer weiter aus.
    http://www.neopresse.com/gesellschaft/die-verschwiegene-armut-deutschland/
    http://www.neopresse.com/gesellschaft/armut-deutschland-kein-geld-fuer-regelmaessige-mahlzeiten/

    Die Lohnunterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland sind immer noch eklatant hoch. Schuld sind aber auch die Arbeitgeber und Politik, die kein Interesse daran haben diese Ungerechtigtkeit zu beseitigen.
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2014-10/loehne-ost-west-bda

    1. Sakrasmus an:
      „Ich versteh das überhaupt nicht, wir leben doch in einem reichen Land. Warum machen die immer wieder so dumme Fehler.“

      Am liebsten würde ich den Verantwortlichen und den Handlangern zehn Jahre Existenz mit dieser Unterdeckung aufbrummen.
      Für Sprachkurse und Unterkünfte, für volle Einkaufswagen, die das Landratsamt bezahlt, für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel… für alles Mögliche kann man unbegrenzt Geld locker machen aber man ist nicht einmal dazu bereit, die Regeln einzuhalten, die man sich selbst gegeben hat.
      Diese nassforsche Unverschämtheit provoziert mich immer wieder zusätzlich…

  20. ‚Russland und Israel vereinbaren angeblich Deal zur Offensive in Südsyrien‘ Russia-Insider/Linkezeitung.
    Mal ein Satzspiel: ‚Russland ist groß, auch wenn der ‚Zar‘ weit ist‘!
    RRD

    1. Sinn?

      Es entsteht der Eindruck, dass Sie dazu neigen, Ihre Beiträge mit dem Ziel zu verfassen, sich selbst als gebildet und schlau mit einer Prise Insider darzustellen.

      Unser – auch mein – Interesse hier ist allerdings, den anderen etwas zu vermitteln. Ich ersuche Sie nochmal – und noch freundlich – das zu berücksichtigen und zur Leitlinie Ihrer Beiträge zu machen.

    2. @ RRD

      Werter RRD,

      Russland macht gerade eine Kampfpause.
      Worum ging es in Sotschi?

      Erst soll Assad mit den alawitischen Generälen das Rätsel lösen, wie rebellierende Sunniten mehr Rechte bekommen ohne salafistische Seuche in das Parlament zu bringen.

      Ob und wie alle drei sunnitische und eine kurdische Ecke befreit werden können ist noch nicht angekündigt.

      In jedem Fall, soll Assad jetzt mit Wiederaufbau und Heilung der Kriegswunden punkten, dann kommen die Kriegsmüden selbst schneller zum Konsensus.

  21. Und jetzt zum DSGVO also dem neuen Datenschutzgesetz für Europa: „ohne Einwilligung dürfen personenbezogene Fotos künftig nur noch von der sogenannten intitutionalisierten Presse sowie für die für sie arbeitenden Journalisten und Unternehmen angefertigt und gespeichert werden“
    Im Klartext: jede freie Medienplattform, jeder Mensch der zB einen Terroranschlag filmt und dann im Netz hochlädt und so der großen Masse ermöglicht durch Vergleiche und Analysen Unstimmigkeiten und Lügengeschichten aufzudecken, jede dieser Personen darf nur noch dann Filme und Fotos öffentlich machen wenn JEDE PERSON auf dem Bildmaterial bei ihm persönlich eine DSGVO_Erklärung unterschrieben hat. Was schlicht unmöglich ist… da reiben sich die KabaleGollums kichernd die Hände… was für eine brilliante Idee und dem Volk verkaufen wir das als „die Rechte der einzelen Bürger stärken!“.
    Sprich, die Diktatura versucht mit krassesten Mitteln die Deutungshoheit zurückzugewinnen.
    Man kann es aber auch im Sinne von Russophilus Artikel betrachten: die Diktatura enttarnt sich mehr und mehr, die Schritte werden so drastisch und verzweifelt, dass ein Aufschrei durch die Völker gehen muss und wird!
    Mit dieser DSGVO wird es noch ein massives Nachspiel haben, damit kommen sie nicht durch!
    Vor allem: die „WerteWestMafiaMedien“ dürfen schon, die unabhängigen, freien Medien / Bürger usw. dürfen NICHT!
    Gehts noch?!
    Desweiteren werden kleine und MIttelständische Betriebe massiven Aufwänden und sinnlosen, nicht zu leistenden Aktionen unterzogen, wenn sie sie nicht umsetzen drohen Strafen von 4% vom Bruttoumsatz bis zu 20 Millionen €. (spezielle Comuterräume, mit Brandschutztüren, die Rechner müssen über Nacht in einen Safe, in dem Raum wo mit Daten gearbeitet wird darf keinem anderen der Blick auf den Computer möglich sein usw. usf…
    Das DSGVO stärkt, wie nicht anders zu erwarten auch die Agenda der großen Datenkraken wie Amazon, Faceboo usw…
    Es ist schlicht eine Waffe, mit der jeder der unangenehm auffällt abgeschossen werden kann und die dem Kartell dient.
    Unglaublich was die für Dinger raushauen in letzter Zeit, und der Takt wird immer schneller, so schnell kann gar nicht geklagt werden…

    1. Ich glaube Terry Gilliam (von Monty Python) hat sich in seinem Film Brazil (1985) geirrt. Es ist nicht die Telefongesellschaft, die missliebige Bürger überfällt, sondern der Datenschutzbeauftragte im Dienste des Sowjet und der Politkommissare in Brüssel und Berlin.

    2. In diesem Kontext -Dsvgo- wurden auch andere Gesetze aktiv, die widerrechtlich von einem nicht beschlussfähigen bundestag beschlossen worden sind ( vorher noch volle Hütte bei der homoehe!): einschränken der unversehrtheit der Wohnung und der körperlich Unversehrtheit und die anderen netzwerksdurchsuchungsgedöns…

      1. Ich neige ja grundsätzlich dazu, erst mal grundsätzlich ALLES aus brüssel rundweg abzulehnen und natürlich stehe ich auch der dsvgo erst mal extrem misstrauisch gegenüber.

        Allerdings muss man das schon auch komplett sehen, z.B. die durchaus präsente Motivation, den amis mal ein Stop-Schild hin zu knallen. Und das funktioniert erst mal recht gut; bei denen sind viele der international Operierenden mehr oder weniger in Panik.

        Auch ist zu fragen, ob diese teilweise bis ins Absurde gehenden Bestimmungen sich wirklich gegen uns richten oder nicht viel mehr ein „wir machen die Kiste mal richtig rundum und ohne Lücken zu“ gegen die amis ist.

        Einstweilen, will heissen, bis *seriöse* Fachanwälte was anderes sagen, bleibe ich da hype-frei ruhig und gelassen und halte es so, wie ich es (vor allem im beruflichen Kontext) sowieso schon lange halte:
        Sorgsam mit Daten von Kunden und Partnern umgehen, sie grundsätzlich möglichst nie auf irgendwelchen servern haben, ordentlich verschlüsseln und das Ganze so organisieren, dass nicht auch die Putzfrau sondern nur Leute, die die Daten brauchen rankommen.

        Zumindest sehe ich angesichts der gewaltigen Schlamperei, Lockerheit und Ignoranz bei vielen Firmen und Behörden auch positive Seiten. Nur am Rande: Den ganzen cdu/csu/spd/fdp/grüne-pest Läden (bis runter zum Ortsverband) wünsche ich viel Vergnügen, wenn *sie* verklagt werden; denn seid euch sicher: Die agieren großteils nicht sauber im Sinne ihrer eigenen Gesetze…

        1. …sehe ich auch so, Aufblasen oder Panik ist immer ein schlechter Ratgeber, es ist auch gut sich innerlich ein wenig zurückzulehnen und die skurrile Aufführung zu genießen die gerade abläuft.
          Ich meine, es sieht ganz danach aus als ob da immer mehr Panik und Kopflosigkeit um sich greift auf der Diktaturaebene…
          Nicht mal Staatsfunk und „Qualitätsmedien“ wissen genaueres zu dem ab 25. Mai gültigen dsgvo, (es werden / oder wurden schon 60000 Stasihelfer ausgebildet die das Netz nach Übertritten durchkämmen) und sie stümpern da Gesetze zusammen bei denen ab Gültigkeitsdatum keiner sagen kann was jetzt für wen gilt…
          Fakt ist aber auch, dass Netzwerke auf denen sich Massen informieren und eben auch freie Medien, Aufklärung usw. massiv angegriffen und manipuliert werden. Die Algorythmen wurden geändert, unliebige Inhalte werden nicht mehr angezeigt (Zensur auf subtile Art und Weise) Videos mit nicht Staatskonformen Inhalten werden auch schon mal die Klicks weggelöscht; vorher 120 000 danach nur noch 70 000 und dann nur noch sehr langsam steigend /manchmal auf fallend! usw…
          Will sagen, die greifen massiv ins Geschehen ein und sperren massiv Inhalte und Kanäle (ist mir auch gerade passiert wg. MH17 – uralt…) es passt ihnen überhaupt nicht dass Menschen sich ungehindert verbinden, austauschen und informieren können. Ergebniss davon ist überall zu beobachten, ich wage zu behaupten dass auch die Vorgänge in Italia mit der Vernetzung = Aufklärung zu tun haben. Europaweit und das ist erst der Anfang. Man könnte sagen es ist eine Exponentialfunktion. Und ja, die Diktatura greift immer massiver ein.
          Das interessante dabei ist aber wie sich dieses Eingreifen auswirken wird… auf die Gesellschaften…
          Zu den vielen Youtubern die jetzt Panik schüren von wegen ihre Abonnenten seien weniger geworden oder gelöscht worden kann ich aber auch sagen, durch das dsgvo müssen die ganzen Leute die abonnieren (mach ich zB auch nicht / auch keine Likes / melde mich nach Möglichkeit auch nicht an)* eine neue Datenschutzerklärung bestätigen, erst dann sind die Accounts wieder gültig…
          Also nicht alles was im Moment nach massiven Eingriffen seitens YouTube oder anderen aussieht ist das auch wirklich, es ist einfach eine normale Auswirkung und Folge der neuen Gesetzgebung.
          Aber allein die Tatsache dass im dsgvo zwischen „institutioneller“ Presse und anderen unterschieden wird und dass erstere was dürfen was „Normalmenschen“ nicht dürfen lässt tief blicken…
          *dazu war auch der „embed“ – Tipp im vorletzten Strang sehr wertvoll!

              1. Ich denke mit diesem Gesetz wird sich herausstellen wie es in Zukunft weiter geht.
                (Für mich ist DSGVO ganz klar eine Waffe, welche gegen das Volk gerichtet ist)

                Haben die „Deutschler“ (weiss nicht ob das DSGVO ein DE oder EU Gesetz ist – ist mir aber auch egal) zwischenzeitlich genug Mumm in den Knochen oder nicht?
                Ein Gesetzt, welches niemand befolgt (auch trickreich so wie es die Russen pflegen zu wissen) kann nicht durchgesetzt werden …

          1. Hallo Schliemanns, finden Sie nicht, dass Sie da die DSGVO mit allerlei anderem in eine Topf werfen? Hilfreich wäre es überdies fürs Verständnis Ihrer Einlassung, wenn Sie Begriffe wie „Institutionelle Presse“ und „Normalmensch“ im Text der Verordnung auch verorten könnten, d.h. Artikel X, Nr. Y, Absatz Z.

            Ehrlich gesprochen wurde da rund um die Verordnung wieder einmal ein Hype los getreten, der vor allem den Anbietern von Vordrucken ein schönes Umsatzplus beschert hat. Ansonsten aber, viel Lärm um nichts, lauthals verkündet von Personen, die kaum eine einzige Zeile der Verordnung jemals gelesen haben. Nicht einmal der viel beschworene „Freibrief“ für Facebook &Co ist gekommen. Facebook ist noch immer Anti-Datenschutz pur.
            Die Änderungen gegenüber BDSG sind bestenfalls für hauptamtliche Datenschützer praxisrelevant. Sogar die Einschränkung der Zweckbindung in Art. 6 Nr. 4 wird ohne bemerkbare Folgen an fast jedem von uns vorbeigehen.
            Wie so oft beim Thema Datenschutz dominieren uninformierte Phantasien und Hörensagen die Debatte, wodurch leider das eigentliche Anliegen im Vorbeigehen mal eben diskreditiert wird. Die Meinung von der Stange lautet dann wahlweise, Datenschutz sei Schmonzes, Datenschutz sei eine Gefahr für die Freiheit, Datenschutz sei unbezahlbar, „die machen doch eh, was sie wollen“ und als Krönung versuchen dann Behörden und Unternehmen noch, dem Menschen den Zugriff auf seine eigenen Daten zu verweigern und das als Datenschutz zu verkaufen.

            1. Bilito

              Ehrlich gesagt ich habe das Gesetz auch nicht gelesen sondern kenne es nur vom Hörensagen.

              „viel Lärm um nichts“
              Wenn es Nichts wäre hätte es nicht in die Welt Gesetz werden müssen.

              Mein persönlicher Eindruck,
              erstens, dieses Gesetz kommt von den repräsentativen Mofiosis.
              Die sind ja bekannt dafür in erster Stelle die Interessen der Menschen und dem Volk zu schützen.

              Weiter sah die Einführung wie ein orchestriert aus.
              Zuerst ein paar aufgeputschte, Datenschutz Skandale (FB), die eh schon jeder halbwegs vernünftige Mensch wusste und dann oh Wunder ist das Gesetzt bereits schon fertig da!!!

              Folgende Aussage habe ich im Netz gelesen, kann das aber nicht verifizieren.

              Die Idee dahinter ist, den Datenschutz aus den Händen des Staates zu nehmen und dem einzelnen Menschen in die Hände zu legen. Diesem kann man es danach ohne Probleme wegnehmen z.B. durch ein Kreuzchen in einer Checkbox.
              Zudem hat er sowieso ohne dicke Brieftasche kaum Möglichkeiten sich zu wehren.
              Weiter lassen sich einmal bestehende Gesetze ganz schnell frisieren.

              Also ich rieche da gar nichts Gutes, falls ich aber hier auf dem Holzweg sein sollte lasse ich mich gerne korrigieren.

            2. @Billoto:
              Fakt ist, dass es diesen Passus in dem DSGVO gibt und dass darüber dikutiert wird, Beispiel gefällig?: „im Lichte der vorrangigen Geltung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ab dem 25. Mai 2018 stark eingeschränkt und für den größten Teil der Bevölkerung faktisch abgeschafft zu werden. Denn Ausnahmen von der vorrangigen Geltung der DSGVO gegenüber dem KUG sind bislang nur für die INSTITUTIONALISIERTE PRESSE vorgesehen. Der Segelclub oder der Ortsverein, der mit Fotos von seiner Jahresfeier auf die Vereinstätigkeit aufmerksam machen möchte, aber auch der Landrat, der ungestellte Bilder von Spielplätzen mit Kindern auf seine Homepage stellt, um für seinen Landkreis zu werben, verhalten sich ab dem 25. Mai 2018 im Zweifel datenschutz- und damit rechtswidrig.

              Und jetzt der Passus im DSGVO:
              Neue Rechtslage durch DSGVO

              Die Nutzung von Bildaufnahmen ohne Einwilligung im Rahmen des KUG dürfte nach dem 25. Mai 2018 jedoch nur noch für die „institutionalisierte“ Presse und den Rundfunk und die für sie arbeitenden Journalisten und Unternehmen gelten. Denn gemäß Art. 2 Abs. 1 DSGVO gilt die Verordnung uneingeschränkt „für ganz oder teilweise automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten sowie für die nichtautomatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten, die in einem Dateisystem gespeichert sind oder gespeichert werden sollen“. Somit wird jede „automatisierte Verarbeitung“ unter ein generelles Verbot gestellt, das nur bei Einschlägigkeit eines Erlaubnistatbestands innerhalb der DSGVO ausnahmsweise erlaubt sein soll. Aus diesem Grund wird bereits jede Speicherung von Personenbildern in digitaler Form unter Verbot gestellt.

              So steht es erst mal drin und ist so auch ab den 25. Mai 2018 für GANZ EUROPA bindend.
              Die Auswirkungen für freie Medienschaffende (Weihnachtsmarkt – Attentat Berlin zB) kann sich dann jeder selbst ausmalen.
              Kann auch sein dass das DSGVO willkürlich angewendet wird, will sagen wenn jemand was bringt was der Kabale nicht passt wird dieser empfindlich sanktioniert, bei anderen Sachen eben nicht… Gummiparagrahanwendung…
              Jedenfalls wird es gewaltig knarzen im Gebälk weil wie sich schon sagte, dass das erst mal so in dem neuen (bereits gültigen!!) Gesetz drin steht lässt tief blicken…
              Herzlichen Gruß!

              1. PS: KUG = Kultururhebergesetz = die alte Regelung mit ebenjenen Ausnahmen die regeln das öffentliche Interesse und die Informationsfreiheit des Volkes Vorrang hat.
                Im dsgvo sind diese Ausnahmen nicht entalten. dsgvo hat Vorrang vor KUG!

                  1. Lieber Schliemanns, einerseits fände ich es schön, wenn Sie sich für Ihre Antworten etwas mehr Zeit nähmen, wodurch Sie sich dann nicht selbst mehrmals kommentieren müssten und vielleicht sogar meinen Namen richtig getippt hätten.
                    Punkt 2, Ihre ursprüngliche These lautete, die DSGVO diene zur Knebelung alternativer Medien, in Ihrem 2., 3., 4. Beitrag schwenken Sie aber komplett auf das Thema Urheberrecht um. Mir scheint, da geht bei Ihnen im Eifer manches durcheinander. Alles Übrige, was Sie dann einwerfen, ist überhaupt nicht neu – jedenfalls nicht gegenüber dem deutschen Rechtsstand seit Einführung des BDSG 1977. Die DSGVO macht überhaupt nichts Großartiges, außer einen einheitlichen Mindeststandard zu schaffen, der an allen Ecken und Enden durch nationale Gesetze auszufüllen ist, und damit das leidige Thema unterschiedlicher Schutzniveaus und Rechtsunsicherheit bei Datenübertragungen innerhalb der EU zu entschärfen.
                    Das Thema FB-Bildchen ist da, wenn überhaupt, nur eine Randnotiz und jeder der Mitgliedstaaten hat dabei allen Freiraum der Welt, das Verhältnis zwischen Datenschutz und Urheberrecht/künstlerischen Ausdruck sinnvoll zu regeln.
                    Hätten Sie den Ansatz des BDSG jemals verstanden, dann käme Ihnen an der Grundverordnung überhaupt nichts ungewöhnlich vor.
                    Und mal ganz klar gesprochen, wenn Staat einen Blog oder missliebigen freien Journalisten sanktionieren möchte, dann hilft ihm der Datenschutz wirklich überhaupt nicht weiter, zumal NetzDG und Sicherheitsgesetze direkte Handhabe bieten.
                    Ich wundere mich immer wieder, wie wenige Menschen selbst nach 40 Jahren den Grundgedanken des Datenschutzes auch nur ansatzweise begriffen haben und auf jede Panikmache von berufsmäßigen Schreiern bzw. die Propaganda von Regierungen und Unternehmen hereinfallen, die unsere Daten als die ihren betrachten.
                    Lesen Sie sich vielleicht erst einmal folgende Seite (https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/begriff-und-geschichte-des-datenschutzes/) durch und versuchen, die sieben DS-Grundprinzipien nachzuvollziehen. Falls Sie dann näher einsteigen wollen, finden Sie z.B. bei der Uni Ulm (https://www.uni-ulm.de/in/fakultaet/institute-und-einrichtungen/datenschutz/) recht gutes Material zu den Grundlagen und vor allem praktische Aufgabenstellungen mit Musterlösungen, die deutlich machen, wie Datenschutzrecht in der Praxis angewandt wird. Damit dürften sich dann Ihre vielen Befürchtungen nachhaltig erledigt haben.

                    1. @Bilito: ich schrieb bereits dass ich nichts von Panikmache halte. Ich bezog mich auf einen bestimmten Passus aus dem neuen Gesetz das in der EU-Giftküche zusammengebraut wurde, sie zweifelten, bzw. fragten nach dem Paragraphen, ich habe ihnen den entsprechenden Hinweis gegeben.
                      Es ist ihre Sache wie Sie das sehen, ich sehe darin durchaus die Gefahr und evtl. auch den berechnenden Ansatz der Macher dahinter über die Bildrechte zu verhindern dass zB Privatpersonen Filme die in der Öffentlichkeit zB von einem Anschlag angefertigt wurden ins Netz stellen, weil sie eben nich die Einwilligung der einzelnen Personen haben.
                      Ansonsten können Sie sich ihre von oben herab Berlehrertour sparen, auf dieses Spiel habe ich keine Lust.

  22. Ich phantasiere jetzt mal so vor mich hin…
    Es gibt z.B. VK.
    Was dort zu sehen ist, vor allem von deutschen Postern, sprengt den Rahmen, den wir schon lange kennen, deutlich.
    Deshalb könnte ein freundlicher Russe auf die Idee kommen, Bilder, Beiträge usw auf VK zu speichern, auf die dann der Bürgerjournalist verlinken kann. Über diese Art Links zu Twitter o.ä. sind die Medieninhalte ja auch zu sehen.
    Ich habe meine leisen Zweifel, dass es vom Westen aus möglich ist, die Darstellung von Bildern usw. auf VK oder anderen Plattformen zu verhindern.

    1. diesen Lösungsweg hatte ich auch als erstes im Kopf nur dass ich es nicht artikulieren kann… also über Server im Ausland arbeiten usw…
      Für was steht VK?

  23. === Sondermeldung ===

    Die usppa verhängen mit Wirkung von heute, Mitternacht, Strafzölle auf Alu- und Stahl-Lieferungen aus eu-ropa.

    Experten sprechen vom Begin eines Handelskrieges.

    1. Der größte Protektionist ist doch die EU selbst. Die haben ja noch höhere Zölle auf Stahl aus China usw… (wobei ich nicht die Meinung vetrtrete, Zölli sind per se schlecht, im Gegenteil.)
      Wird wohl so sein, dass wenn es die EU betrifft sind es Strafzölle und wenn es die EU selbst verhängt wird es eben totgeschwiegen…
      Was den Handelskrieg anbelangt dürfen wir gespannt sein was als nächstes kommt, ich meine wir sind doch schon mitten drin (VW usw..) und der ami bekriegt doch schon Lange alle möglichen Länder über den Handel, mit dubiosen Strafzahlungen usw… von gezielten (sehr eigennutzigen) Sanktionen mal abgesehen die man dann selber auch noch bricht während alle anderen sie einhalten müssen.

    2. Ganz wichtig in Sachen Handelskrieg ist heute mMn auch die Meldung im WSJ zur Deutschen Bank. Eine „alte“ FED-Einschätzung perfekt getimt neu platziert, wo es im EU-Bankenmarkt gerade noch her geht…

      1. Die EU wird us-amerikanisch stranguliert.
        Erst lässt man sie in die russischen Sanktionen reinlaufen.
        Dann nimmt man ihnen den Iran-Markt.
        Jetzt wird der US-Markt zur Wagenburg für die EU.
        Trumpi will nun auch den Daimler vom US-Markt verbannen.
        Zwischenzeitlich wird die Deutsch Bank fast auf Ramsch gesetzt.
        Bald könnte Thyssen Krupp dran sein.
        Die EU kann nicht aufmucken, dann fliegt die nächste Bank hoch.
        Man könnte denken, die EU soll aufgeteilt werden.

        Das haben die EU-Deppen nicht erwartet.
        Wenn Trump seinen Binnenmarkt in Ordnung bringt, z.B. eine General Motors, General Elektrik und Co., braucht er die EU nur noch begrenzt.
        Dann bleiben der EU nur noch der chinesische und der russische Markt.
        Beide werden ihre Preise ganzheitlich anheben. 🙂

        Ein Prost auf die EU-Kommissare und ihren Anführer. 🙁
        Das Endspiel hat begonnen.

        1. I love it! Wäre doch zu schön, wenn dieses unselige Berliner Imperium endlich zurechtgestutzt würde. Wird Zeit ein paar Gartenzwergen ihre viel zu grossen Schuhe auszuziehen. Berlins Kronjuwelen, Konzernkraken wie VW und Deutsche Bank, auf amerikanischen Seziertischen zerpflückt. Das wars dann wohl mit den Alpträumen von der Industrie 4.0.
          Die Fressen von diesen aufgeblasenen Anzugträgern, die sich selbst anmassend als „Mittelstand“ bezeichnen, möchte ich sehen. Hoffe, dass sie diesmal nicht einfach nur wieder die Uniform ausziehen und ihre Fabriken neu aufbauen lassen können wie nach ’45.

          1. Hallo Taximan, in Bezug auf Ihre Aussage „Berlins Kronjuwelen, Konzernkraken wie VW und Deutsche Bank, auf amerikanischen Seziertischen zerpflückt.“, möchte ich anmerken, dass die Deutsche Bank nach meinem Kenntnisstand zu über 50 % in der Hand von Menschen mit US-amerikanischen Pass liegt. Es trifft das „unselige Berliner Imperium“ also nur insofern, als dass Teile von denen, die Handlanger für anonyme internationale Aktionäre sind und waren.

            Ich frage mich, inwiefern es die Großaktionäre von Blackrock, Vanguard etc. jetzt betrifft, wenn wieder vermehrt Handelszölle eigeführt werden? In jedem Fall könnten auch wieder nationale Arbeitsrechte, nationale Standards (z.b. Wasserqualität, Verbote von bestimmten Chemicalien in Nahrungsmitteln, etc) gestärkt werden, und das schränkt natürlich den Profit ein.

            1. Hallo Katharina, danke für ihre Antwort. Deutsche Bank war natürlich nur ein Beispiel und es wird interessant zu sehen, wer da letztendlich wem schadet und ob überhaupt. Ich hörte bisher nur etwas von Stahl und Aluminium – interessant wären im diesem Zusammenhang Zahlen, Graphen und Statistiken wieviel davon in die USA gehen und in welcher Form (roh oder schon als Endprodukt – was genau beinhalten diese Ami Sanktionen eigentlich?) und wie stark oder gering sich das auf die Bilanz des „Exportweltmeisters“ auswirkt. Dessen viel zu grosse Schuhe gehören ihm schon lange ausgezogen – das kann ich nur wieder und wieder betonen. Wird Zeit, dass die Berliner Gartenzwerge von ihrem hohen Podest runter gestellt werden. Wenn es gut läuft, in eine östliche Ecke des Gartens – unter die sibirischen Lärchen.

              1. Weil ich Sie gerade sehe: Eben habe ich bei den ami „Nachrichten“ gesehen, wie die amis die Hände in den Hosen haben und serien-orgasmen haben, weil „die rechte Hand des Diktators“ (wörtlich!) im weissen haus (orgasmen), ja, im oval office (orgasmus) bei trump (orgasmus) war und weil trump nun gesagt hat, dass es wohl doch zum Treffen in Singapur kommen wird (orgasmus).

                Und sie drehen das Ganze so wie „Ha! Nun kommen die Nord-Koreaner doch angekrochen!“. Diese hirntoten amis glauben wirklich und ernsthaft an ihre eigenen Märchen.

                Ach und: Es wird immer klarer, dass die ami Viecher aus dem INF Vertrag aussteigen wollen. Sollen sie mal machen … Russland hat schon mitgeteilt, sich unbeirrt weiter an den Vertrag zu halten. Übersetzung: Die ami und nato Lachtruppen und Rost-Raketen inkl. drogensüchtigem Personal sind für Russland kein Anlass zu Sorge. Recht haben sie, die Russen; wobei: verstehen tun die amis nur eines, nämlich grobe Schläge in die dummen Fressen.

                  1. Nur am Rande: Im Hinblick auf koreanische Gepflogenheiten ist die Art, wie der Koreaner den Brief übergibt äusserst respektlos. Würde man einem hochrangigen Koreaner etwas so geben, dann würde das als eine grobe Beleidigung verstanden.

                    Also genau richtig für den ami Regime-Chef.

                    1. Könnten Sie das näher ausführen? Der Koreaner hält doch den Brief mit beiden Händen fest wie auch in China beim Überreichen von Visitenkarten üblich. Und Trump hat auch beide Hände an dem Umschlag.

                      Ich sehe den Fehler nicht?

                    2. Nehmen Sie’s mir nicht übel, aber das verständlich zu erklären, wäre ziemlich viel Aufwand, den ich für nur eine kleine Randanmerkung nicht treiben will.

                    3. @Helm ab zum Gebet, Russophilus – also ich als nicht-Asiate würde denken, es wäre zumindest angebracht, sich zu verbeugen während des Überreichungsvorganges. Kim Yong Chol jedoch steht aufrecht und blickt seinem Gegenüber direkt in die Augen. Man möge das als banale Kaffeesatzleserei abtun, aber oft sind es gerade Zeichen wie diese, die in der Weltpolitik schon ganze Generationen von Analysten und Historikern beschäftigt haben.

                    4. Ja, das zum einen (zumindest eine angedeutete Verneigung), vor allem aber die Konstellation von Armen und Händen spricht Bände. trump steht als in keinster Weise geachteter gieriger Rüpel da, dem (angemessenerweise) respektlos der Brief für koreanische Verhältnisse sozusagen hingeschmissen wird.
                      Übrigens, das nur am Rande, hilft auch das ungewöhnliche Format des Briefes mit bei der Respektlosigkeit.

                    5. sehe ich auch so, allein die Größe dieses Briefes grenzt schon am skurrilen, nicht mal angedeutete Kopfsenkung, der Blick in die Augen usw..
                      Allein mit Intuition, wenn man sich diese Aufnahmen ansieht spürt man schon das es da definitiv an (dargebotenen) Respekt fehlt.
                      Nett..
                      vor allem der Brief… hahaha

                    6. da fällt mir spontan ein Bild ein, in dem hat Netanjahu, ich glaube einem chinesischen Gast, das Dessert im Schuh serviert.
                      Ein Affont der seines Gleichen sucht…

                1. Ich glaube, Sie irren, lieber Russophilus.

                  Der Druck des DeepStates über die MSM auf das Treffen wurde immer größer. Angeblich wollte Kim kein Treffen. Das Treffen sollte verhindert werden. Der DeepState will keinen Frieden mit NK.

                  Daher die Absage mit der gleichzeitigen stillen Vereinbarung, dass NK öffentlich darum bittet, den Termin doch wahrzunehmen.

                  Damit fiel die Strategie der MSM zusammen. Nun hören wir auch aus der US-Presse nichts Gegenteiliges mehr.

                  Im Übrigen sollen Kim und Trump schon längst mit einander verhandelt haben. Das Treffen ist nur noch die große Schau fürs Volk.

    1. Die uno gehört aufgelöst! Deren einzige existenz „verdankt“ es deutschland, das bis heute als feindstaat gelistet ist. Verdammte satanisten bande, die über die uno die nwo durchpeitschen wollen… brennen sollst du rom!

  24. Kanack Attack!
    Ach ist das schön das viele (alle ?) merkel-Orks immer ein Messer mit sich führen.
    Fragt sich nur wo vor die armen Scutzsuchenden sich hierzulande so sehr fürchten.
    Hm, ich denke eher das so´n Messerchen dringend erforderlich ist wenn mal ´ne kleine Vergewaltigung, zustechen aus Langeweile, oder weil ihnen die Visage eines Deutschen nicht passt, oder sie ganz einfach im schönen Deutschland zeigen müssen wer das sagen hat.
    Jedenfalls hat die junge Polizistin sich sicher gedacht, zwei ermordete Kolleginnen in Belgien-die 53jährige Beamtin hinterlässt Zwillingstöchter, die ihren Vater ,der ebenfalls Polizist war, auch schon verloren hatten- sind genug, hab´keinen Bock einen Sarg zu füllen, was sollen den meine Eltern denken?
    Also flugs mal richtig gehandelt, und das eigene, und andere deutsche Leben gerettet.
    Richtig, die Dienstwaffe dient ja nicht als Gewicht an der Hüfte, sondern muss auch mal ihren Dienst leisten
    Bravo Mädchen ,sehr gut gemacht!
    Wie hatte die unsägliche göring-eckart letzten Sonntag bei Anne Will so nebenbei bemerkt?
    Kommen ja noch 140 Millionen! Klimaflüchtlinge.
    Na klar, ist ja kaum noch Krieg im Mahgreb, also müssen die armen gebeutelten Schäfchen vor dem Klima flüchten, bisschen nordische Winterkälte wird gern in Kauf genommen.
    Liebe Polizei,bleibt in Übung nutzt euer Schiesstraining, ihr seht ja, es ist lebenswichtig !
    https://web.de/magazine/panorama/flensburg-messerattacke-zug-eritreer-polizistin-erschiesst-angreifer-32989970

    1. Nachtrag/Ergänzung
      Der feige Messermeuchler (der nebenbei schon Nachbarn mit einem Messer bedroht hatte),griff die Polizistin anscheinend grundlos an, als diese den Zug verlassen wollte,
      Als sie dann um Hilfe rief ,wollte ihr der 35jährige Kölner beistehen, und wurde bei dem folgenden Handgemenge schwer verletzt.(Stichwunde, Arm gebrochen)
      Daraufhin gab es nur eine Lösung, Dienstwaffe benutzen,und den Kanacken neutralisieren.
      Alles richtig gemacht junge Frau.

      1. Diese Polizistin sollte befördert werden, u.a. für ihre Einsatzbereitschaft und dafür, nicht kriminellen politstern die Ärsche zu küssen, sondern ihre Aufgabe zu erfüllen. Auch sollte sie als Vorbild für andere Polizisten dienen.

        Im übrigen: Was träumen einige? Denn eins sollte jedem mit auch nur einem Minimum an fachlichen Kenntnissen klar sein: Alleine schon angesichts der Zahlenverhältnisse und des Umstandes, dass viele von den „flüchtlings“ terroristen konkrete Kampf und Kriegserfahrung sowie eine Ausbildung und Erfahrung mit asymmetrischen terror-Kriegen haben, wird nur die Möglichkeit der Liquidierung bleiben, um das „flüchtlings“-Problem zu lösen und dieses Land wieder zu einem Rechtsstaat und zu einem Land der deutschen zu machen.

        Auch bin ich mir darüber im klaren, dass der von mir bevorzugte Plan, den „flüchtlingen“ 48 Stunden zu geben, um *unser* Land friedlich zu verlassen zunehmend (weil zunehmend sich verschlimmernde Situation) in Richtung nicht-mehr-Machbarkeit rückt.

      2. endlich mal richtig reagiert und abgeknallt die Ratte!
        So sollte standartmäßig verfahren werden mit diesem Geschmeiß!
        Wer jemanden mit dem Messer angreift sollte einfach abgenallt werden.

    2. die polizistin war scheinbar nicht im dienst aber in uniform und bewaffnet unterwegs. gehört die „unsägliche göring-eckart“ nicht genau zu dem verein der polizisten das tragen von dienstwaffen erschweren, reglementieren, vermiesen . . . am besten ganz verbieten will???
      das verhalten dieser person kann man getrost als beihilfe zum mord(in diesem fall zum glück nur -versuch) werten.

  25. Soweit ich weiß, hat SSL auch den „Vorteil“, daß es für die Amigeheimdienste kein Hindernis ist. Sie können es in Echtzeit entschlüsseln und lesen. Mit einem Wort: Eine ganz tolle und sichere Verschlüsselung für den Konsumenten.

    1. Jein. Natürlich gilt „nichts Genaues weiss man nicht“ bei diesem Geheimgesindel, aber wenn die keine Wunder vollbringen können, dann können sie nicht mal so eben alles mit SSL Verschlüsselte knacken.

      Überhaupt und erst mal: Man darf sich das – was die Crypto Seite angeht – nicht so vorstellen, dass da Leute verschlüsseltes Material in irgendeinen Supercomputer eingeben und der dann den Klartext ausspuckt. Das ist natürlich der feuchte Traum, klappen aber tut das extrem selten.
      Für Laien ist es ein besseres Bild, sich Verschlüsseltes wie etwas in einem Safe mit dutzenden Schichten von sehr sicheren Materialien vorzustellen. Und „knacken“ funktioniert eher wie mit allerhand Werkzeugen mühsam eine Schicht nach der anderen weg zu machen.

      Und auch die Maschinerie der anglo geheimdienste ist ähnlich. Deren Hauptmacht sind nicht irgendwelche Supercomputer (eher Spezialcomputer. Die haben sie natürlich auch), sondern ein „Vielschicht Zersetzung“ Ansatz. Also: Prozessoren versauen mit Dreck wie amt (remote management), fragwürdigen Zufallsgeneratoren (das meist unbeachtete Stiefkind der Cryptologie, aber es gilt: „Wenn dein Pseudozufall nichts taugt, dann knack ich deine Crypto“), Betriebssysteme mit Hintertüren und Schwachstellen, Crypto Algorithmen mit Schwachstellen, usw.
      Und, sehr wichtig heutzutage, die und deren miserablen Köter wie der bnd sind überall im Netzwerk und kopieren Verkehre, spitzeln und zapfen an und haben noch einige durchaus ernst zu nehmende schuddlige Tricks drauf wie z.B. „man in the middle attack“, wo sie in der Mitte sitzen und beiden Seiten vorgaukeln, der jeweils andere zu sein.

      Aber das mit Abstand Gefährlichste sind nicht die Geheimdienste selbst oder die Crypto sondern die nahezu durchgängig zumindest fragwürdige und meist beschissene Qualität der Programme. Bei kommerzieller Software ist der Grund meist Gier („scheiss auf Qualität. Hübsch bunt muss es sein und viele features muss es haben“) und bei der hoch gelobten open source software der Grund meist eine unglückselige Verklumpung von unerfreulichen Faktoren wie z.B. Ahnungslosigkeit und falsche Werkzeuge.

  26. Ich habe den Eindruck, dass der neue US-Botschafter in D die Aufgabe hat,
    Merkel und Steinmeier über die Klinge springen zulassen.
    Wer so gehetzt hat, wie die Beiden nach Trumps demokratischer Wahl, das vergisst ein „Geschäftsmann“ nicht.

    Da laufen zurzeit zu viele kontraproduktive Infos gegen Merkel und Co. auf.
    Auch die aggressive Rede der Weidel zur letzen BT-Sitzung ist ein Indikator.
    Da braucht man Rücken-Deckung.

    Trump geht zunehmend in US in die Offensive.
    Wer stützt ihn?
    Es kann natürlich immer zu schock artigen Kennedy Ereignissen kommen.
    Aber die Kampagne gegen ihn läuft sich langsam tot.

    Und in D habe ich den Eindruck, einige beginnen subtil die Seite zu wechseln.
    An der AfD liegt es, weiter aufzuklären und die Wendehälse nur soweit zuzulassen, wie es erforderlich ist.

  27. Eine kleine(?) Sensation:

    https://beforeitsnews.com/celebrities/2018/05/pope-francis-to-be-arrested-for-child-trafficking-homicide-2475400.html

    Text in english, aber den „deepl Übersetzer“ hat man ja mittlerweile verinnerlicht:
    https://www.deepl.com/translator

    Dazu noch diese Meldung:
    http://analitik.de/

    „Putin hat scherzhaft angeboten, die EU militärisch zu schützen. Wenn Putin Scherze darüber macht, dann ist es äußerst ernst damit und wir werden den russischen strategischen Schutzschild über der EU schon bald bewundern dürfen. Macron war überrascht und stammelte sofort was von der Bedeutung der USA für die europäische Sicherheit, erholte sich aber wenig später und sprach ebenfalls von einer neuen Sicherheits-Architektur.“

    Wenn da keine Freude aufkommt….

    1. Mit Verlaub, da irrt jemand. Zwar stimme ich Analitik zu, dass Putin solche Scherze nicht macht ohne absolut ernst gemeinte Absicht, aber:

      Die Russen werden uns ihren Schutz nicht aufdrängen. Da werden die hiesigen Regime schon bitte sagen müssen.

      1. Putin weiß längst, wie das Deutsche Volk denkt und für mich ist nicht vorstellbar, daß er im Ernstfall auf eine Einladung durch diese Volksverräter wartet. Trotz Ihres Widerspruchs bin ich da guter Hoffnung.

        1. Russland kann natürlich auch warten bis Europa
          komplett Islamisch wird …

          nur ob das so klug wäre , im eigenen Interesse …

          1. im Gegensatz zu @ Russophilus der die Türkei
            strategisch sieht und sie gerne an Russlands Seite
            sehen würde , sehe ich die Türkei als Schlüssel
            für unsere Zukunft , ja der christlichen Zukunft
            selbst wenn man nicht sonderlich Gläubig ist.
            In der Hinsicht kann ich Putin auch nicht nachvollziehen
            der ihn auch noch militärisch aufrüsten will
            um Russlands Umsatz zu stärken , mir würde alles einfallen nur nicht S-400 dahin zu liefern
            auch politisch geht er mit Erdogan viel zu sanft um
            der sich so langsam zu einem islamischen Hitler Mausert und ich bleib auch dabei selbst wenn der
            Iran die letzten 1000 niemanden überfallen hat
            ist es nur das kleinere islamische Übel.
            Fakt ist das der Islam sich atemberaubend ausbreitet
            durch seine Geburtenzahlen , und das Weltweit…
            es braucht gar keine Kriege mehr …
            Fällt Europa , kann auch Russland fallen
            alles nur eine Frage der Zeit wie die Geschichte lehrt

            https://www.epochtimes.de/wissen/islamisierung-zaesur-1453-was-uns-der-untergang-konstantinopels-zu-sagen-hat-a2452931.html

            Islamisierung: Zäsur 1453 – Was uns der Untergang Konstantinopels zu sagen hat

              1. Herr Russophilus

                das meiste steht schon in diesem Artikel
                Europa scheint sich schon in sein Schicksal
                zu fügen anders kann man diese Anbiederung
                gar nicht nachvollziehen …
                schauen sie sich die Aussagen an die Erdogan
                auf seinen Wahlkampfreden von sich gibt
                und was er in der Vergangenheit von sich
                gegeben hat , ok sind nur Worte
                Die Taten sehen wir aber täglich in DE/EU
                er Versucht die islamische Welt hinter sich
                zu vereinen um gegen Israel vorzugehen ,
                sie sagen Israel hat das Recht sich zu verteidigen
                ich mag die Israelische Führung nicht , die Hamas
                aber auch nicht , hat sich schon mal jemand
                überlegt was im Nahen Osten passiert sollte
                Israel dort nicht mehr bestehen ? , auch Syrien
                ist nicht mehr das Land seiner Großväter …
                der Islam würde sich wohl noch weiter ausbreiten und die Schwächen der Westlichen Welt weiter ausnutzen die nichts besseres zu tun haben um sich gegenseitig zu bekämpfen
                siehe 1. und 2. Weltkrieg mit katastrophalen Folgen…
                und genau das gleiche passiert weiterhin
                anstatt Russlands Vorschlag anzunehmen
                eine gemeinsame humane Welt
                zu schaffen zu aller Zufriedenheit bekriegt
                man sich gegenseitig anstatt sich den Herausforderungen zu stellen die unsere Welt
                mit 7 Milliarden Menschen hat.
                China hat es in Afrika angepackt , nicht mit ausräubern sondern statt geschlachtet
                wird gemolken , da bleibt auch was für die
                Einheimischen übrig …

                1. was allerdings klar abzusehen ist, ist dass auch im deutschen Volk langsam ein Punkt erreicht ist an dem selbst die große Masse beginnt einzusehen, dass die Flutung mit Fickis nicht gut ist…
                  Sie sagen zwar immer vorher: ich habe nichts gegen Ausländer und kenne auch hier und da jemanden ABER… und dann kommts.
                  4/5tel der Flüchtlingshelfer-Gutmenschen sind ob ihrer negativen Erfahrungen ausgestiegen und machen ihre Erfahrungen auch öffentlich.
                  Es wird immer klarer, dass sich die Fickis hier nur als Zecken festsetzen und uns aussaugen wollen (im günstigsten Falle) auch der Hass der Fickis auf uns Deutsche ist unübersehbar…
                  Will sagen, wenn man positiv denkt könnte man Tendenzen zum Umdenken sehen…

                  1. Der Islam gehört NICHT zu Europa, zumindest nicht jenes seit 1789 (nicht dass ich das feire, aber so ist die Selbstdefinition). Islam und säkulare Demokratie sind a priori unvereinbar, da ein Muslim dann diese über den Koran stellen müsste und dafür zwingend in die Hölle fahren wird gemäss dem selben Koran der bindend und absolut das Zusammenleben regelt (was eigentlich eine gute Sache ist, nur ist es eben nicht europäisch, nicht säkular und nicht demokratisch). Wir Katholiken sollten dann eigentlich ebenfalls wieder unser Recht einfordern und die Bibel über alles stellen, das aber wäre vor die Aufklärung zurück zu gehen, NIEMANDEM käme das auch nur im entferntesten in den Sinn, schon gar nicht jenen welche die Muslims hier einquartieren. Muslime wurden gezielt gewählt, da sie die Gesellschaft sprengen werden – Bürgrkrieg – immer gut für’s Geschäft und die eigenen Pläne. Ausserdem mit Hi-Tech 4.0 braucht man ja nur noch vorübergehend und weniger Personal, da sind ein paar nette genozidale Kriege eine runde Sache……die Massen für die nächsten milliarden Jahre in ewiger Knechtschaft zu halten bis man sich ihrer endgültig entledigt. Europa ist eine Judahisten-Farm, nichts mehr, nichts weniger.

              2. wenn von einer türkischen behörde (ditib) bezahlte geistliche nach d geschickt werden um in den moscheen zu wirken dann kann man das wohl als deutliches indiz ansehen das von dort aus eine islamisierung befördert und unterstützt wird.

            1. zu Zone
              1. Juni 2018 um 13:49 hab ich einen netten witz gelesen.

              Ein Russe geht in eine Disco. Er trägt ein …

              … T-Shirt, auf dem steht: „Türken haben 3 Probleme.“
              Ein Türke kommt auf ihn zu und fragt: „Ey, was is das für’n Scheiß?“
              Der Russe antwortet: „Siehst du, das ist euer erstes Problem, ihr seid viel zu neugierig.“
              Der Türke geht, kommt nach ein paar Minuten mit einem Kollegen wieder und die beiden schubsen den Russen herum. Der Russe meint: „Siehst du, das ist euer zweites Problem, ihr seid viel zu aggressiv.“
              Die Türken ziehen ab, der Russe trinkt sein Bier aus, tanzt noch eine Stunde und geht dann aus der Disco raus. Draussen warten die Türken mit fünf Mann, alle ziehen ihr Messer.
              Der Russe: „Seht ihr, das ist euer drittes Problem, ihr kommt mit Messern zu einer Schießerei!“

  28. Täusche ich mich, oder versucht „mein Freund Donald“ soeben mit den Strafzöllen auch unser Land in die Hände Rußlands zu treiben?

    1. @Wetterfrosch
      Sollte das alles so gehandhabt werden, wird Europa noch weiter Umsatz und Marktanteile verlieren. So wie es im Augenblick aussieht, ist China der Nutznießer der Donnaldschen Sanktionen. Wendet sich Europa jedoch nach Osten, dann verliert man kurzfristig sehr viel (wegen der Sanktionen). Das passiert jedoch mittelfristig sowieso, denn die Amis werden künftig kleine Brötchen backen müssen.
      Stichworte: Petro-Dollar, $-Währungsreserven usw. ist bestimmt allen ein Begriff.
      Die Schätzungen für die Höhe des augenblicklichen Handelsdefizit der USppA bewegen sich von 700 MRD bis 1,2 Billionen $ jährlich. Die saufen bitterböse ab. Ausser Waffen produzieren die doch kaum noch was. Die großen Töne, die sie spucken (via Sanktionen), können sie nur mit vergangenen Umsätzen begründen. Sobald sich der Nicht-$-Umsatz auf dem Rohstoffmarkt genügend erweitert hat, werden die USppA ihre Schulden nicht mehr exportieren können. Die Folgen liegen auf der Hand – „no money, no honey“. Kredit werden die Amis nur von der Wallstreet kriegen und die geht mit baden, wenn die Engagements der Banken in Branchen zum Problem werden, die im Moment noch funktionieren (Waffen, Fracking usw). Kein Geld, keine Ware. Europäische Unternehmen werden dann nichts mehr über den Teich liefern können – außer gegen Vorkasse 🙂

      1. Entschuldigung, das Wichtigste hab ich vergessen:
        Ganz Europa MUSS sich aus den genannten Gründen nach Osten wenden. Dort spielt künftig die Musik (Seidenstraße usw.). Es wird nicht nur Russland sein, sondern Eurasien. Ein Markt von mehr als drei MRD Menschen. Arme Menschen, die was vom Kuchen abhaben wollen – Beispiele:
        70er – Japan, danach Korea, dann China und Indien ist jetzt auch noch dazugekommen.
        Die Amis werden plötzlich am Rande stehen und zukucken müssen.

        1. Wetterfrosch
          1. JUNI 2018 UM 9:18

          Ich denke da irren wir uns alle …
          wir interpretieren viel zu sehr in Trump hinein
          der spielt sein ganz eigenes Spiel und weiss
          das er Europa vollkommen in der Hand hat
          Wirtschaftlich wie Militärisch
          eine neue schnelle Eingreiftruppe mit 30 000 Mann
          will man Europa aufdrängen als Schutz gegen …
          naja gegen wen wohl.
          die usppa hat einen baltischen Gürtel um Russlands
          Grenzen gezogen inkl oberarschkriecher Polen
          da fällt der Schutz den Putin spaßhaft angeboten hat
          nicht ganz so einfach , ganz Europa ist übersät mit
          Natostützpunkten
          Das ist alles von langer Hand geplant…
          Wirtschaftlich sind wir vor allem seid der dotcomkrise
          zum Teil aufgekauft , als damals der DAX unter die
          3000er Marke viel wurde die Deutschland AG aufgelöst
          sprich Versicherungen und Banken haben panikartig
          ihre großen Bestände an Daxunternehmen auf den Markt
          geworfen und die anglozisten haben schön brav mit dem
          Schubkarren darauf gewartet und alles aufgekauft
          was dann gut und billig war …
          der 2. Schlag war Lehmann der uns schon ins Wanken brachte denn diese Schrottpapiere wurden hauptsächlich
          in Europa verkauft.
          der 3. Schlag war gegen unsere Industrie und Banken gerichtet , VW , DBank was bis heute läuft
          danach noch die Sanktionen nun gegen Russland
          und den Iran die alle großen europäischen Firmen
          schön brav einhalten werden

          bis jetzt hat Europa zwar viel Geschrei gemacht
          und mal von Erdnussbutter als Gegenmassnahme
          gesprochen , viel mehr wird daraus auch nicht werden

          das sehe ich genau wie
          каранда́ш
          31. MAI 2018 UM 22:15

          Fazit: Europa ist so gut wie Aufgekauft
          was die anglozisten nicht haben ist in Araberhand ,
          auch nicht besser und natürlich hat China auch
          was vom Kuchen.

          sloga hat das damals schon richtig erfasst
          Europa wird geopfert damit die USA
          mit einem blauen Auge davon kommt
          denke das ist auch Trump´s Ziel …

          1. Zone
            3. Juni 2018 um 0:52

            Wetterfrosch
            1. JUNI 2018 UM 9:18

            Geil!
            „sloga hat das damals schon richtig erfasst
            Europa wird geopfert damit die USA
            mit einem blauen Auge davon kommt
            denke das ist auch Trump´s Ziel …“

            Und weil sloga das richtig erfasst hat, und das Trumps ziel ist, lassen „wir“ geschehen?
            Es wird zeit langsam aber baldigst gesicht zu zeigen und -nein- zu sagen.
            Verschanzen wir uns nicht mehr unter nicks und avataren, sondern zeigen wir unser gesicht, nennen unsere klarnamen und verneinen sogenannte richtigerfasser.
            Wir sollen umgebracht werden!
            Rafft das die deutsche und europäische urbevölkerung eigentlich nicht?
            Wie oft muss man noch das brüsseler parlament, den turm zu babel noch zeigen?

            „diemannschaft“ , nicht die deutsche fußball-nationalmannschaft fährt nach Russland. Die schwuleten jogi und oli mögen gerne beschnittene fuppesspieler und keine echten deutschen nationalspieler.
            Schaut euch diejenigen an(in eurem umfeld), die für diese farce jubeln, und ihr wisst womit ihr es zu tun habt.
            Geht zum jobcenter,zum gewerbeamt, zum finanzamt, zum bürgerbüro etc., und ihr werdet sehen, wer der feind ist.
            Deutsche machen deutsche fertig…..
            Weisde bescheisss…..

            1. Ehe das noch weiter anwächst: Ich halte wenig von slogas und Zones Einschätzung in dieser Sache. Dass Europa geopfert wird, damit die amis halbwegs heil davon kommen, halte ich für eine überaus gewagte These.

              1. Geopfert ist relativ. Ein Dasein als Melkkuh ist nicht von der Hand zu weisen. Dann wären da noch flankierend die Umvolkungs- und „Verdünnisierungs“kampagnen.

                Mal aus dem Kontext der santifa ins positive gedeutet:
                „eu verrecke, damit wir leben können!“

                1. Die eu war von Anfang an ein ami-Konstrukt. Die sind verdammt gut damit gefahren und wir hier haben sehr erhebliche Teile der ami-Reiches bezahlt und auch unsere (kleinen und mittleren) Firmen haben einen heftigen Tribut bezahlt.

                  Nein, da muss man noch eine Etage höher gehen, dahin nämlich, wo schon seinerzeit große Umvolkungsaktionen koordiniert wurden, nur damals in Richtung amärrika. Gieriger Abschaum war es damals, den man umvolkte und gieriger Abschaum ist es heute, den man gerade umvolkt. Nur eben dass heute Europa das Ziel ist und wir hier die „Indianer“.

                  1. @Russophilus
                    @Wu Ming

                    das kann man auf jeden Fall so sehen

                    der Vasall EU/DE ist auf dem Weg
                    versklavt zu werden…

                    der Tribut wird im Augenblick erhöht
                    nix mehr mit dem schönen Vasallenleben
                    in dem man jeden Krieg offen oder verdeckt mitgemacht hat und seinen
                    Anteil an der Beute einstrich.
                    Nun bekommt man die Folgen ins Land
                    und noch dazu wird man Wirtschaflich
                    nieder gemacht…

                    1. Ich bin da noch vorsichtig, nicht zuletzt auch deswegen, weil die eu beileibe keine netter guter Spieler ist und z.B. auch selbst mit Zöllen nach Laune und anderen unfairen Mitteln agiert. Nur tun sie das leise, machen aber viel Lärm, wenn sie selbst mal betroffen sind.

        2. @Leberfleck Ja und es ist die einzige Chance den Parasiten abzuwerfen – die Judahisten – der hier defacto alles kontrolliert, misslingt das, wird’s den Gehirnchip geben mit eingebautem Remote Shutdown. Das Softwarepaket wird dann wahrscheinlich einen sinnigen Namen haben wie z.b. ‚DKISS‘ -> Todeskuss heissen und das mit wenigen Mausklicks bedient werden kann. Dann ist endgültig unwiederruflich Ende für alles was nicht zu den Auserwählten und ihrem Hofstaat gehört. Sie werden in Eure Körper und Köpfe kriechen…und einen heiden Spass haben.

  29. Zuerst möchte ich um Verzeihung bitten, daß ich in die Diskussion hier mit einer persönlichen Frage dazwichenschieße, aber es ist ein dringliches Problem. und außer unserem Dorf habe ich niemanden, der mir neutral und kundig anständige Software empfehlen könnte („WAAAS, wieso wollnse denn kein gugl, alle wolln doch gugl?!“ udn das ist noch das höflichste, was man zu hören bekommt, wenn man Computerfreaks um Hilfe bittet).

    Kann mir jemand einen tüchtigen Browser empfehlen, der obendrein nicht (oder nur ein bißchen) konzernverseucht ist?

    Bisher lief auf meinem ubuntu18 firefox, aber kürzlich hat sich dieses Drecksding ein paar häßliche Frechheiten geleistet, daß ich es so rasch wie möglich wegschmeißen und einen verläßlicheren Browser installieren will.

    Vielen Dank bereits jetzt für die Geduld und Hilfe; wegen letzterer möchte ich die mitleidige Seele warnen, daß wir ein steinzeitlicher Haushalt sind und als Paläolithiker mit ausführlichen Darstellungen und sorgfältigen Beschreibungen und Anweisungen mangels Verständnis nicht viel anfangen können. Es reicht ein kurzer Name, ein kleiner Link (mit Erlaubnis des geschätzten Dorfpolizisten) und den Rest dürfte ich schon allein schaffen.

    1. Als halbwegs firefox ähnlicher Ersatz (basiert auf einer älteren firefox version) fällt mir „pale moon“ ein
      Wenn Sie mit noch deutlich weniger Schnickschnack auskommen, dann könnten Sie sich mal Qupzilla anschauen (Vorsicht: basiert auf QT/KDE).

      Ein recht hübscher Browser, der aber kein javascript kann (was ein Segen und ein Fluch sein kann, je nach Sicht) dann empfiehlt sich ein Blick auf netsurf.

      Warnend anzumerken ist aber, dass alle Browser mit vollen üblicherweise benötigten Leistungsumfang (css, javascript, etc.) auf einer von nicht mal einer Handvoll (im wesentlichen nur 2) engines basieren, nämlich chrome oder firefox. Dennoch sind die hier genannten Browser deutlich schlanker als die chrome und firefox Monster. Früher wäre noch opera eine gute Alternative gewesen, aber die haben sich schon vor einiger Zeit auch der Browser-Mafia angeschlossen und basieren auf der chrome engine.

      Wer ein ausreichend modernes und starkes System hat, um z.B. firefox zu nutzen, dem empfiehlt sich natürlich auch der Yandex Browser als attraktive Alternative (basiert soweit ich weiss auch auf chrome, wurde von den Russen aber ordentlich zurecht gestutzt und entseucht).

  30. Es ist natürlich wahnsinnig wichtig zu wissen, welcher Browser und welche Software vernünftigerweise eingesetzt wird, um möglichst problemlos auch weiterhin alternative Blogs möglichst ungestört als Informationsquelle nutzen zu können.
    Mein ganz persönliches Empfinden ist allerdings, daß dieses oder auch andere nebensächliche Themen von wirklich bedeutenden Themen ablenken sollen.
    Möglicherweise bin ich auf dem Holzweg, aber bereits vor ca. zwei Jahren, als ich hier den Hinweis auf die Verhaftung Benedikts (sobald er den Vatikan verläßt) zum gleichen Thema gab, wurde der Kommentarstrang ebenso unterbrochen und nicht mal andeutungsweise weitergeführt. Ich kann mir nicht vorstellen, daß allgemeines Desinteresse vorliegt, wenn ein Papst wegen satanistischer Kindermorde verhaftet werden soll, diese unglaubliche Schweinerei auch in die belgischen und britischen Königshäuser führt, die Politikerkaste weltweit nicht ausläßt, und starte nun den zweiten (bzw. dritten) Versuch, diese Diskussion mit dem internationalen Haftbefehl gegen Franziskus für die Allgemeinheit anzustoßen.

    http://itccs.org/

    Hier ein Auszug :

    Öffentliche Ordnung

    zur Unterstützung und Einhaltung eines ständigen Haftbefehls nach dem Common Law

    Zur Verhaftung des verurteilten Verbrechers Jorge Bergoglio

    (alias „Papst Franziskus“)

    Ausgestellt an die Amtsträger und Mitglieder des Ökumenischen Rates der Kirchen

    durch den Internationalen Gerichtshof – 30. Mai 2018

    WISSEN SIE, dass der Fleisch- und Blutmann JORGE MARIO BERGOGLIO als haftender oberster Treuhänder des Vatikans und der römisch-katholischen Kirche vor einem Gerichtshof für Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Mittäterschaft an einer kriminellen Verschwörung, einschließlich des Handels und des Todes von Kindern, ordnungsgemäß verurteilt wurde. (ICLCJ Case Docket Nr. 06182014-001, In the Matter of The People v. Bergoglio, Pachon, Welby et al, 18. Juli 2014)

    Entsprechend wurde ein internationaler Haftbefehl gegen BERGOGLIO als verurteilten Straftäter und als Bedrohung für die Sicherheit von Kindern erlassen. Dieser Haftbefehl wurde von INTERPOL sowie von Justiz- und Polizeibehörden in Spanien, Amerika, Russland und Serbien anerkannt.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

    @Russophilus:
    Ich denke, da auch Russland diesen Haftbefehl anerkannt hat, paßt diese Information auch in diesen „Russenblog“.
    Abschließend möchte ich Wu Mings Hilferuf anschließen:

    „BRENNEN SOLLST DU ROM“

    1. Ich habe Sie damals nicht gehindert und ich hindere Sie heute nicht, das hier einzustellen.

      Was die Browser-Frage angeht, so vermute ich da unschuldigen Zufall, zumal a) ich nicht dafür bekannt bin, leicht manipulierbar zu sein und b) die Browser-Sache (1 Beitrag) nach meiner Antwort (1 Beitrag) erledigt war und keineswegs die Diskussion kaperte und umlenkte.

        1. Zumindest einstweilen: Ja.

          Schauen Sie, gerade dieser Tage wurde die Drecksau bowder (der Russland als akut Krimineller maßlosen Ärger bereitet hat) in Spanien verhaftet … und kurz darauf auf Druck via interpol wieder freigelassen.

          Mag schon sein, dass der papst irgendwann mal verhaftet wird, aber es sollte doch offensichtlich sein, dass es Leute gibt, an denen – zumindest noch – alles inkl. Haftbefehle abprallt.

          1. Zu dieser Pädo Geschichte
            Ich kann mich erinnern bei Jo Konrad vor längerer Zeit ein Interview gesehen zu haben mit einem Mann, der damals exakt dasselbe vom Ratzinger-Papst erzählt hatte. Kindesmissbrauch, -ermordung, Verurteilung. Es war die Rede davon, dass Ratzinger wegen dieser Verurteilung und dem Haftbefehl nicht mehr aus der Vatikanstadt herauskönne und das der Grund für seinen „Rücktritt“ sei. Von Bergoglio und einer damals bevorstehenden Verhandlung war ebenfalls die Rede. Es könnte passen.

            1. Beim Domspatzen-Skandal (Chorleiter damals: Ratzingers Bruder) steckte hinter all dem, was als Riesending in Öffentlichkeit und Medien bekakelt wurde … ein Grobian dort als Erzieher. Ja, der war wirklich brutal, aber es hatte nix mit Satanisten, schwarzen Liturgien oder dergleich zu tun, sondern einfach nur damit, dass der Erzieher ein stets prügelbereiter primitiver Grobian war. Das war der Kern und der ganze Rest war unschön, aber letztlich nichts weiter als das, was in Hunderten elitären Einrichtungen üblich war, wo man die Zöglinge sehr hart ran nahm (in Sachen Training/Üben/Lernen).

              Und ich habe ja noch die persönliche Erfahrung mit dem Kloster-Internat. Auch dort gab es Jahrzehnte später einen großen Skandal. Der Grund war ein (damals noch eher junger) einfacher Mönch (ohne Priesterweihe), der sehr daran interessiert war, uns vorpubertäre und pubertierende Jungen unter irgendwelchen Vorwänden (z.B. „Aufklärung“) im Schwimmbad nackt zu sehen. Ich bin ziemlich sicher, dass er uns liebend gerne im Schritt angefasst hätte, aber das hat er sich dann nicht getraut.
              Das war der wahre Kern des großen Skandals. Ein (1) Mönch unter Dutzenden. Und Nein, wir hatten nicht wirklich Angst; manche waren bisschen eingeschüchtert und manche grinsten nur.

              Das für mich wirklich Interessante war etwas ganz anderes – nur kam das nie zur Sprache und auch später, bei der „Aufarbeitung“ vor ein paar Jahren, wollte es niemand wirklich wissen. Aber *das* war die wirklich schlimme Geschichte:

              Es gab da eine Gruft mit einem Gitter davor, in der viele frühere Äbte beerdigt waren, einige davon angeblich in schweren Bleisärgen. Diese Gruft lag an einem langen Korridor im Mönchsbereich nahe der Kirche. Und es gingen Geschichten um im Kloster, die teils sogar befördert, zumindest aber unwidersprochen geduldet wurden von den Mönchen, denen zufolge diese Särge mit den Äbten drin gelegentlich in der Gruft durch die Luft schwebten und mitunter irgendwo heftig anstießen.
              Und es kam manchmal vor, dass ein Mönch, wenn man nicht brav war, damit drohte, dass man mal eine Nacht in der Gruft verbringen müsse. Das löste große Angst aus und ich weiss von so etlichen, die dort schlimme Alpträume und irgendwelche psychischen verrenkungen deswegen hatten. Das war wirklich schlimm für uns Jungen.

              Allerdings denke ich, obwohl ich diese Sache unverantwortlich und ziemlich schlimm finde *nicht*, dass das irgendwas Bösartiges oder gar satanistisches von den Mönchen oder der katholischen Kirche war. Ich denke, es war einfach ein bequemes Mittel für angesichts der vielen Jungen überforderte Mönche.

              Anders als wohl die meisten hier war ich (wenn auch als Junge, der noch nicht viel verstanden hatte) relativ nahe am Kardinal Ratzinger, dem ich mehrfach real begegnet bin. Und wohlgemerkt, die Domspatzen waren sozusagen ideales Terrain für Satanisten; dort waren praktisch durch die Bank nur Jungen von sehr katholischen Eltern (wir hatten z.B. jeden Tag als erstes morgens eine Messe) und von Eltern, die geil darauf waren sagen zu können „Mein Junge ist ein Domspatz!“. Die meisten von denen hätten sich nicht mal gerührt, wenn man dort wer weiss was mit uns angestellt hätte.
              Hat man aber nicht. Bis auf gewisse Sauereien, die auch wenn sie schlimm für uns waren, keine katholischen oder satanistischen Gründe hatten, sondern rein menschliche.

              Traue ich dem vatikan das Schlimmste vom Schlimmsten zu? Absolut! Glaube ich die Anschuldigungen von wegen vatikan-Bank und Mafia (und noch anderes Schlimmes)? Ja. Sind im vatikan so etliche, teils auch sehr hochrangige (Kardinal) Kindesmissbraucher? Davon gehe ich aus, ja. Satansmessen? Auch, ja.

              Aber ich denke auch, dass der wirkliche Schlimmfinger der polacken-papst war. Der hat nach aussen frömmelnd der katholischen Kirche den Rest gegeben. Ratzinger dagegen halte ich für einen, der einen sehr scharfen Verstand hat und der wirklich aufräumen wollte – und scheiterte, eben weil er kein „politiker“ war und die Regeln der Schlangengrube nicht kannte.
              Und dann kam der jetzige papst. Den halte ich für brandgefährlich und abgrundtief bösartig. Mein Eindruck ist ungefähr der, dass der der Anti-papst ist, eine satanische Figur und dass Ratzinger als letzter guter, wenn auch schwacher Papst am Leben und gefangen gehalten wird, weil die Satanisten das so brauchen und wollen.

                1. Erst mal, was fällt Ihnen ein, mir hier willkürlich Absichten („eine Lanze zu brechen für …“) zu unterstellen? Tatsächlich ist es wohl eher so, dass Sie keine andere Sicht als die Ihre dulden und gegebenfalls dann eben Leute persönlich angehen.

                  Was die „Belege“ angeht, so sehe ich da eine fragwürdige Seite (übrigens der Ableger einer anglo-Organisation), die irgendetwas behauptet.

                  Nur mal so angemerkt: Die italienische Polizei *ist* bereits im vatikan und zwar auf Wunsch des vatikans. Dort übt sie diverse polizeiliche Aufgaben aus wie z.B. kriminalpolizeiliche Ermittlungen.

                  Auch sind papst und zumindest etliche Kardinäle sowieso durch diplomatische Immunität geschützt und brauchen also gar kein Abkommen wie das im link beschriebene.

                  Und nein, ich bin kein verfechter der katholischen Kirche und des vatikan, ganz und gar nicht. Aber ich mag keine Hexenjagden und ich möchte auch zum Thema Kirche die Wahrheit wissen und nicht die offizielle Version der Kirche oder die von irgendwelchen Kirchenhassern.

                  1. Ratzinger, so wird berichtet, hat die aufhebung der immunitäten (weltweit gültig) der kardinäle, richter,staatsanwälte und alles was es an wichtigen posten gibt, nicht unterzeichnet.
                    Darauf wurde er vom stuhl verbannt und der neue hat dann diese bule (heißt doch so?) unterschrieben.
                    Und einen tag später trat bernanke der chairman der fed zurück.
                    Dazu gibts ein ausführliches video.

                    1. Ja, das kann ich mir gut vorstellen und fände es (wenn es wahr sein sollte) auch nicht gut. Allerdings ist es nicht wirklich erstaunlich, dass ein Kirchen-Oberhaupt sich schützend vor seine Organisation stellt und das lieber intern aufklären will. Man muss da ja auch sehen, dass der vatikan formal ein Staat ist und sich auch so sieht und natürlich klärt jeder Staat seine Probleme lieber selbst statt andere da ran zu lassen.

                      Menschlich finde ich das auch beschissen, aber Staaten und große Organisationen ticken halt nicht wie Menschen. Das entschuldigt deren Vorgehen oder gar Untaten (aus menschlicher Sicht) nicht, aber wenn man deren Handeln *verstehen* will, dann muss man auch mal mit deren Augen schauen.

    2. Wetterfrosch
      Achten Sie auf die Namen *einer* Person. Bergolio ist nicht gleich Franziskus. Ähnlich soll es sich auch mit Merkel zugetragen haben als die als Käsner zu einem „Fall Merkel“ ausgesagt hat… Nix passiert … finde die Quelle gerade nicht … klingt absurd … wie festgestellt das Recht prallt an denen ab…

      1. Wu Ming,
        egal wie der heißt.
        Päpste wenn sie frisch gewählt werden, vollziehen kinderblutopfer zeremonien und evtl. geschockte kardinäle müssen schweigen.
        Beim blutsuafen von kindern, wird noch eine substanz beigefügt, die high macht…sozusagen die verbindung zur hölle herstellt.
        Auch wird grade bekannt, daß blutsaufen nicht der hit ist, sondern das den kindern die zirbeldrüse , lebend aus dem gehirn genommen wird, um sie zu fressen (die zirbeldrüse).
        Die clintons waren lange vor dem beben auf hai ti …und was kommt raus?
        Dort wurden sie offiziel, öffentlich vom Hai ti präsident Aristiede in voodo messen iniziiert.
        Und ganz kernparis ist untertunnelt mit gruften zu ehren der göttin diana (kinderopferritualstätten). Dort findet am notre dame demnächst ein treffen statt mit dem papst, nur mit eingeweihten, die kinderopferrituale durchfühern zu dianas ehren.
        Prinzessin DI starb genau über so einer unterirdischen kammer, als ritualopfer.

    3. Wetterfrosch

      Haftbefehl gegen BERGOGLIO

      Ich vermute nur, das wird das Problem sein.
      Die Person BERGOGLIO gibt es nicht mehr.
      Ich wette mit Ihnen, dass der ohne Probleme unbehelligt rumreisen kann.
      Niemand wird sich trauen, dem Luzi-Vorbeter ins Gehege zu kommen.

    4. Ich habe mich vor ein paar Jahren etwas intensiver mit itccs auseinandergesetzt. Einige Zeugenaussagen finde ich sehr interessant. Die Organisation und der Gründer erscheinen mir jedoch etwas suspekt. Ich hätte bspw. gerne einen Beleg, dass der Gründer für den Friedensnobelpreis nominiert wurde oder dass die Interpol den Haftbefehl gegen Bergoglio anerkennt. Behauptungen dieser Art gibt es viele.
      Auf der offiziellen Fahndungsliste der Interpol wurde ich nicht fündig
      https://www.interpol.int/notice/search/wanted
      Es wird doch wohl kein unüberprüfbares Geheimnis sein, wer international gesucht wird.

    5. zum thema rom, kirche, vatikan ist meiner meinung nach extrem schwierig sich eine fundierte meinung zu bilden. da wird seit jahrtausenden ein extrem verwirrendes netz aus informationen, pseudoinformationen, fiktionen und alles das noch gründlich vermischt, gesponnen. das zu durchblicken ist eine wahre sisyphusarbeit

  31. @
    @ Otto Normalverbraucher
    Betr.: Wozu dann das Theater?—Eine legitime Frage!
    Ich hoere aber wie das russische Volk realisiert, dass es zu
    einer Mission unter den Voelkern berufen ist. Das glaube
    ich auch. Darin liegt eine riesige Kraft. Die Idee muss
    aber ausgearbeitet werden so dass sie allgemein verstaendlich
    ist. Dann entscheidet jeder Buerger pro/contra.
    Meistens ist es mit einem grossen Verzicht auf kurzfristige
    Vorteile verbunden. Die Idee erzeugt Kontraste/Gegenkoerper (ja/nein…ja/nein……)
    Der souveraene Statt beginnt mit souveraenen Buergern,
    und ganz sicher nicht umgekehrt!

    1. Nur mal so gefragt: Wenn Russland zu einer Mission unter Völkern berufen ist, ist es dann zu viel verlangt (von den Russen), dass wir wenigstens mal um Hilfe bitten und nicht einfach bequem warten?

      1. Russophilus

        Ich will ja nicht unverschämt sein
        aber wer soll denn um Hilfe bitten?
        Die Schildkröte oder der Eichmann-Verschnitt?

        Vielleicht haben Sie ja wirklich eine gute Idee wie das von statten gehen soll.

        Ich sehe zur Zeit da keinen zielführenden Weg.
        Und ehrlich gesagt sehe ich auch nicht (zurzeit), dass das Russische Volk irgendwelche Ambitionen hat den linken Westratten irgendwie helfen zu wollen.

        Da müsste schon wirklich etwas solides, handfestes kommen vom Westen und das sehe ich nicht mal am Horizont.

        1. Ich stelle mir da einfach vor, ich wäre Russe und würde mal Richtung deutschland schauen.

          Da würde ich ein Volk sehen, das nach wie vor die einheitsparteien wählt, das nach wie vor an die Rauenten-Mutti glaubt, ein Volk auch, in dem nach wie vor die große Mehrheit entstetzt und ablehnend auf einen sinnvollen Umgang mit „flüchtlingen“ wie in Russland üblich reagieren würde, geschweige denn auf auch nur den Gedanken, dass es notwendig werden könnte, die „flüchtlinge“ mit Gewalt zu beseitigen. Ein Volk auch, dessen große Mehrheit sich nach wie vor täglich artig seine Dosis Propaganda bei tagesschau und heute abholt und seine Dosis Verblödung bei dsds, gntm, dschungelcamp etc.

          Kurz, ich sähe ein Volk, das selbst keine Notwendigkeit sieht, Hilfe zu bekommen und schon gar nicht vom bösen Russland.

          Und da ich als russischer Präsident fürs *russische* Volk verantwortlich wäre, würde ich den Weg wählen, dafür zu sorgen, dass es in Russland Platz und Möglichkeiten für die Intelligentsia (und so einige Unternehmer mit Geld) deutschlands gibt.

          Um Russland vor einer islamistischen Invasion zu schützen? Sicher nicht. Dazu würden mich die osteuropäischen Länder interessieren, als Pufferzone und schlimmstenfalls als Kriegsgebiet.

          1. Allerdings, wenn Russland nach Deutschland schaut kann er auch viel Unzufriedenheit erkennen. Demos gegen Flüchtlingswahn bekommen immer mehr Zulauf (wenn auch der Sinn dieser „Teile & Herrsche-Spiele sehr in Frage gestellt werden kann – eine Seite die Partioten auf der anderen die bunten Vollpfosten…) , Volksverräter-Rufe bei Auftauchen gewisser unpersonen auf Strasse bzw. Öffentlichkeit, Druschba-Fahrten, allerlei freie Medien deren Zulauf (Klicks und Abos) die Verkaufszahlen der Propagandaschmierfinken bei weitem übersteigt usw…
            Nicht dass ich der Meinung bin, Russland wird in naher Zukunft Deutschland retten aber es ist wohl auch unübersehbar, dass sich die Situation der Deutschen nicht viel von der in Venezuela und allen anderen unterdrückten Ländern unterscheidet. Die Wahlen bzw. dass immer wieder die gleichen Parteien gewählt werden, darf man getroßt und guten Gewissens als Wahlbetrug abhaken. Ich meine, es ist ja auch vom System her schon so eigerichtet, dass das „Pack“ nur auswählen kann, auswählen aus vorher genauestens ausgesuchten 2 – 3 parasiten. Die AfD, die Vorfälle in Italien, Griechenland, usppa usw… waren mit Sicherheit nicht geplant, deswegen jetzt auch immer offener Zensur, Unterdrückung usw…

    2. @ richard hug

      Dazu hat Dugin einen interessanten Vortrag vor Belgrader Studenten gehalten. Ich fasse es (mit eigenen Worten) zusammen.

      Der -ismus der Mitte (Liberalismus) hat Links (Kommunismus) und Rechts (Faschismus bzs. Nazismus) besiegt (alles in ein und derselben Hexenküche gekocht). Das Endziel des Liberalismus hätte sein sollen, ein unsterbliches, bio-mechanisches Individuum auf dem geistigen Niveau eines Zombies zu schaffen.

      Wie die (seine) 4. Theorie im Detail aussehen soll, hat er nicht weiter ausgeführt. Ein Belgrader Professor interpretierte: „Am Ende sollte die Nation/das Volk im Mittelpunkt stehen, wobei regionale Unterschiede Berücksichtigung finden werden, da man kaum erwarten kann, dass ein Christ aus Südamerika und auf den Philippinen oder ein Moslem aus Malaysia und aus Marokko dieselben Auffassungen bez. Staatsform etc. haben.“

      1. Zusatzbemerkung: Warum die Russen (generell … muss ja nicht zu 100% mit Dugin übereinstimmen) aus ihrer Idee keine „Staatsdoktrin“ machen, liegt auf der Hand. Sie würden dem (bestens aufgestellten) Liberalismus Angriffsfläche bieten, welche von gleicher mit Vergnügen genutzt werden würde. Solange „man“ sie immer wieder fragt: „WAS zum Teufel machen die Russen (hier und) da?“, haben sie wohl alles richtig gemacht …

        Mit dem richtigen („mannstoppenden“ … eigentlich: „liberalstoppenden“) Colt am Halfter sollte das (früher oder später … was in erster Linie NICHT von den Russen abhängt) schon klappen …

  32. Lawrow war in Nordkorea und hat sich dort mit Kim getroffen, sowie ihn nach Russland eingeladen. Faszinierende Bilder hinter den Kulissen des Staatsbesuches von RT:

    https://mobile.twitter.com/chadocl/status/1002451112958410753 (engl.)

    So nah kommt sonst nur das nordkoreanische Fernsehen heran. Eine Konzession, die wohl nur Russen zusteht. Das sagt uns einiges über die Bedeutung von Lawrows Besuch und den Status Russlands in der Welt.

    Derweil ist Kims rechte Hand in den USA und trifft sich mit Trump und Pompeo. Gänsehaut. Komme immer mehr zu dem Schluss, dass wir ein gut orchestriertes Spiel sehen.

    1. @Taximan
      Ja, wir sehen ein gut orchestriertes Spiel. Russland spielt eine immense Rolle. Spirituell größer, als wir denken können. Der Westen mit seinen sogenannten liberalen Wertens wird untergehen. Ist völlig gegen die Natur.
      Zur Zeit kämpft das Russische Militär nicht nur gegen Nato ,sondern die Russen für die Seele der Welt. Das ist eine ganz andere Ebene. Bis jetzt war Russland unbesiegbar – bete dafür, dass es so bleibt.

      1. Da kann man Dank dem Militär wohl sorglos sein. Die Lektion, einem Präsidenten nicht einfach zu gehorchen, wenn der die Auslieferung von allem an ein anderes Land befielt, hat man in Russland wohl seit gorbatschow gelernt.

  33. Hallo lieber Russophilus.
    Leider ist es wohl so, dass das russische Volk dies auch erst gelernt hat, nachdem die Westhorden über es hereingebrochen sind und zwar unter grossen Schmerzen und Verlusten.
    Erinnere hier nur an die Tatsache der auf 59 Jahre geschrumpften Lebenserwartung in Russland. und selbstverständlich hat es auch mit der Tatsache zu tun, dass in diesem Land ein Mann das Sagen hat, der eindeutig für sein Volk arbeitet. In welchem Land gibt es das sonst noch?

    1. Eine Nachfrage: Sie sprechen von einer auf 59 Jahre geschrumpften Lebenserwartung in Russland. Ich nehme an, dass Sie damit die Jelzin-Zeit meinten?

  34. @ Russophilus
    Man soll nur nicht fuer falsches bitten. Ich habe sehr grossen
    Respekt fuer A. Solschenitsyn. Er wiederum hat sehr grossen
    Respekt fuer den Philosophen N.Berdiajew. Ich kenne sein
    Werk nicht. Alles beginnt in der Ideenwelt. Wenn ich einem
    interessierten Russen einen Wink geben kann, dann dieser:
    Nachforschen im Leben Berdiajew’s wovon er sich inspirieren
    liess , besonders in seinem Alter 26 bis 30. Er interessierte
    sich fuer deutsches Kulturleben. Dort , glaube ich koenntet
    ihr Russen den Anschluss finden den selbst die Deutschen
    verpassen/verprassen.

  35. @ sloga
    https://www.youtube.com/watch?v=mzohcIWM2VA
    Aha, der Kampf ging also gar nicht gegen Hitler und den
    Nationalsozialismus sondern gegen den GEIST Schillers.
    Das ist den Anglozionisten gelungen, wie Russophilus
    bemerkt.
    In Russland geht es um die SEELE, die muss vernichtet
    werden. Es grenzt wirklich an ein Wunder, dass diese Seele
    den Bolschewimus ueberlebt hat.
    https://www.youtube.com/watch?v=KQ7sDC1Qhs0

    Russland soll Deutschland seelisch befruchten und Deutschland umgekehrt Russland geistig.

    1. Das mit russische Seele vergiften können die ewitschi vergessen. Selbst das Gift der elendesten Viper reicht nicht aus, um einen See zu vergiften, geschweige denn einen Ozean.

    2. @richard hug: Schöne Figur der gegenseitigen Befruchtung SEELE->GEIST->KÖRPER->SEELE. Vom deutschen Geist allerdings sind nur ärmliche Rudimente übrig, und diese sind in akuter Gefahr. Was beim deutschen immer fehlte war das strategische, etwas zu Ende denken (Am wenigsten bei Nietzsche der beinahe ans Ende kam, aber eben nur beinahe). Das strategische, der weite Blick , das ist China / Japan. Afrika ist die Freude ebenfalls ein nicht zu unterschätzendes Gut, die tiefen Geheimnisse der Freude erst verleihen dem ganzen den nötigen Glanz. Es ist wie ein Puzzle erst wenn alle Teile richtig angeordnet sind erscheint das Bild. Die Erde und der Mensch sind ewige Figuren und sie werden werden und sie sind und sie waren bis zur Perfektion.

  36. hug, der parteiischste aller Unparteiischen, die holländische osze Drecksau hat kackdreist im russischen Fernsehen in einem Interview erklärt, die Abertausende Brüche des Waffenstillstand seien durch *beide* Seiten verursacht, weil beide Seiten sich nicht an die Minsk Vereinbarungen halten.

    Und das während gerade mal wieder nato Berufsmörder ukro-terroristen ausbilden und mit Waffen versorgen…

    Aber klar, beide Seiten sind schuld. Die ukros, weil sie immer mehr schwere Waffen und Truppen in die „entmilitarisierte“ Zone karren und die Donbassler, weil die Frauen dort Kartoffeln mit einem Messer(!) schälen.

    Ich hoffe nur, dass man im Donbass nicht wieder auf jene russischen Diplomaten und politiker hört, die von „ukrainischen Brüdern“ faseln, sondern den ukro-Abschaum – und den nato-Biomüll dort! – vernichtet und, wichtig!, dann in kiew vorm Sprengen noch die Archive ausräumt und der Welt präsentiert.

    Übrigens werde ich auch keine Sekunde auf die fußball wm verschwenden. Sport-Ereignisse, die mit russischen Menschenleben bezahlt werden kotzen mich nämlich an.

    Und sollte, was absolut nicht überraschend wäre, ein ukro-Überfall auf den Donbass verübt werden im zeitlichen Umfeld der fußball wm, dann wird Putin einiges zu erklären haben, es sei denn, er würde die russische Armee endlich handeln lassen – und zwar ohne Limits durch die polit-plauderer.

    1. ich werde auch keine Minute verschwenden. Habe ich übrigens noch nie gemacht, interressiert mich einfach nicht, hat es noch nie.
      Selber ein Spiel spielen ist was anderes.

  37. Übrigens werde ich auch keine Sekunde auf die fußball wm verschwenden.
    Da liegen sie ganz auf meiner Linie, mir reichts schon wenn die Fussball-Idioten die Baumärkte stürmen und ihre Kisten wieder mit Fähnlein zieren. Es wäre zu überlegen ob man nicht Schwarz Rot Gold abschafft und stattdessen eine Fahne mit einem Fußball drauf für die ganzen Hohlköpfe bei uns kreiert

  38. Wo wir gerade bei Diesem und Jenem sind, bei den Spielern und den Mächten im weltpolitischen Hintergrund sowie bei den Bewegungen auf dem Spielfeld, den Planungen und den Prognosen für die Zukunft der Welt in diesem unendlichen Spiel: Diogenes Lampe hat eine sehr interessante und umfangreiche Analyse geliefert. Ja, und sie enthält auch viel Spekulatives, oder sagen wir, Intuitives, und er schreibt auch selbst in der Leserdiskussion, dass er kein Hellseher sei und sich durchaus in dem einen oder anderen Punkt irren könne. Dennoch halte ich seinen Artikel für bemerkenswert und lehrreich und mindestens in groben Zügen für plausibel. Seine Kernthesen möchte ich einleitend kurz folgendermaßen darstellen:

    – EU und NATO vor dem Aus
    – Anschluss Westeuropas an das chinesisch-russische Seidenstraßenprojekt in Vorbereitung
    – Großbritannien und sein Königshaus vor dem Aus
    – City of London und Frankfurt bereits in chinesischer Hand
    – Römisches Imperium/Vatikan vor dem Aus
    – Einheitliche Weltreligion in Planung

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=459640

    1. @Torsten: Klingt wie im Märchen, alles scheint versammelt der böse Grobian, die entführte Prinzessin, und der holde Prinz, nur wo ist der böse Zauberer ? Nur weil man ihn nicht sieht, heisst nicht dass er nicht da ist und sich gerade diebisch freut…

      1. Wer weiß schon, wer der böse Zauberer wirklich ist. Und wer es zu wissen glaubt, traut sich vielleicht nicht, seinen Namen auszusprechen.

    1. So unerfreulich das ist hat es doch auch ein Gutes: Erstens lernen ahnunglose deutsche etwas und zweitens kommt die Polizei unter Druck und begreift vielleicht endlich, dass die, zu denen sie hielten und die sie befehligten, sie auch ganz locker über die Klinge springen lassen und dass die Polizisten wohl doch besser daran täten, wieder *zum Volk* loyal zu sein.

    2. Schon beim Überfliegen des Textes des „ECHO“ fallen eklatante Widersprüche auf.
      Die Polizei wiegelt wieder mal ganz massiv ab und folgt wieder dem Narrativ „Wir wissen wer die Täter waren“. Es wird behauptet, es wären überwiegend Deutsche gewesen UND es sei kein planvolles Vorgehen erkennbar gewesen.
      „Hinter dem sehr massiven Angriff steckt nach dem aktuellen Stand unserer Ermittlungen keine Strategie und kein Plan, unsere Kollegen gezielt anzugreifen“, so der Polizeisprecher gegenüber dem ECHO am Sonntagmittag. Zunächst seien Polizisten wegen eines Streits unter Jugendlichen mit Körperverletzung, Lärmbelästigung und einer Party mit zu lauter Musik in den Herrngarten gerufen worden. Die Situation sei eskaliert, mehrere „äußerst gewaltbereite, vorwiegend Jugendliche haben unsere Kollegen massiv angegriffen“, berichtete Hochstädter. „Es waren überwiegend Männer, aber auch einige Frauen dabei“, so der Polizeisprecher weiter. „Es waren überwiegend Deutsche und es war auch Alkohol im Spiel“.
      Andererseits haben „aus dem Nichts“ eine nicht bekannte Anzahl Angreifer mit allem Möglichen auf die Polizisten geworfen unter Skandierung von – bitte festhalten – „all cops are bastards“!
      „Das skandieren von ‚All cops are bastards‘ wurde mit Flaschenwürfen untermauert, das ist ein klarer Angriff auf den Staat.“
      „…eine Stunde nach Ende des Schlossgrabenfests, nach seinen Angaben aus einer Menschenmenge heraus Polizisten massiv angegriffen worden. „Wir wurden aus dem Dunkeln mit Flaschen und anderen Gegenständen beworfen“, so die ersten Aussagen von Einsatzkräften am Schlossgrabenfest in Darmstadt „… das war Krieg, unvorstellbare Gewalt stand uns gegenüber“.“
      Wenn so etwas bei einen Bundesligafussballspiel passiert, dann kann ich das nachvollzielen – keinen exakten Plan und spontane Gewalt mit Alkoholbeteiligung. Ungezählte Leute skandieren englische Schlachtrufe??… Das sieht mir nach der Erschaffung einer neuen Täterfraktion aus.
      Die Jugendlichen heutzutage reden doch sowieso nur halbenglisch, nicht wahr?
      Die Jugendlichen heutzutage gehen ja auch immer mit ihrer Vermummung in der Hosentasche zum Musikfest, nicht wahr?
      Die sind doch sowieso alle radikal, nicht wahr?
      Mein Eindruck ist, dass hier eine Atifa-Truppe mobilisiert wurde, die eine neue Phase einleiten soll. Am besten für alle Wahrheitsinteressierten wäre es, zu solchen Veranstaltungen künftig mit Handy oder Knipsapparat und einem Diktiergerät hinzugehen.
      Dann gibt es Material. Das darf man zwar nicht mehr veröffentlichen, man kann aber unsere „russische Seite“ beliefern, sobald die verfügbar ist.

      1. Die haben also in Englisch skandiert, und dann noch einen Text der sich viel schlechter zum schreien eignet als z.b. ‚Alle Bullen sind Nullen‘ oder ‚Alle Bullen sind Schweine‘. Ich gehe nicht davon aus dass mehr als 20% der Deutschen gut – sehr gut Englisch können, d.h. die Gruppen waren aus einer höheren Bildungsschicht und/oder aus stark anglizistisch orientierten Kreisen (z.b. Gangsta Rapper Fraktion), interessant ! Ist da rein zufällig eine Ami Basis in der Nähe ?

        1. ACAB (all cops are bastards) ist ein sehr alter, selbst in der Ur-AntiFa skandierter Spruch bzw. Kürzel. Ist seit jeher an diversen Gebäudewänden, Zügen, Lederjacken, Aufnähern usw. zu lesen. Nix neues, nix besonderes, in linken Kreisen ein alter Hut.

  39. Der fünftgrößte flughafen (hamburg) ist komplett lahmgelegt wegen stromausfall.
    Wie der größte vor einiger zeit in atlanta.
    Nur das „jeder“ weiss, daß das so gar nicht passieren kann.
    Ausser es steckt die nachtijall dahinter, die man jetzt besser trabsen hören kann.

    1. Sowas hat in aller Regel zwei Gründe. Einer ist, was von einigen „Infrastruktur-Apokalypse“ genannt wird, also im wesentlichen die Folgen von Verwahrlosung (häufig im Zusammenhang mit „public private Partnerschaft“ und anderen Formen des Ausverkaufs der öffentlichen Bereiche und Einrichtungen). Der andere ist die zunehmende Digitalisierung Hand in Hand mit zunehmender Fernsteuerung, um Personal zu sparen. Das *musste* in die Hose gehen, weil 95+% der Software inkompetent gebastelter (aber meist sündteurer) Schrott ist.

      1. Mir fällt dazu eher was anderes ein.
        In atlanta wollten ein paar personen stiften gehen (ist natürlich Q basierend, mein gedanke), die man dann eingesammelt hat.Genau wie die flugzeuge, die auf einmal umkehren mussten und auch da einige stiftgänger eingesammelt wurden.
        Mir ist trotz software und privatisierungs argument (was ohne weiteres auch sein kann), schleierhaft, daß gar nichts mehr geht, weil flughäfen haben terminal übergreifend sicherungen installiert. Wenn terminal 2 ausgefallen ist, ok. Aber nicht infizierend auf den kompletten flughafen und die techniker bekommen das seit 10 uhr nicht hin. Glaub ich nicht.
        Ich denke mal, da sollte was menschliches oder ware nicht raus, oder evtl. rein.
        Nur mein gefühl…
        Da wirds bestimmt schon welche geben, die passagierlisten grade durchforsten, bzw. die flüge und cargo maschinen unter die lupe nehmen.
        Ich wart mal ab, was so kommt….

        1. Erfreulich
          Polizisten im ,und nicht im Dienst, sind nicht bereit sich so einfach verletzen oder gar töten zu lassen, und benutzen dann auch ihre Dienstwaffe.
          http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Braunschweig-Polizei-schiesst-nach-Messerattacke-auf-Angreifer
          Der, so muss fairerweise erwähnt werden, Deutscher ist.

          Aus Berlin heute, ist über die Identität des Randalierers noch nichts bekannt:
          https://de.sputniknews.com/panorama/20180603320996182-berliner-dom-schuesse-polizist/

          1. Erfreulich finde ich das nicht, obwohl ich finde jeder surensohn weniger ist besser als ein deutscher toter.
            Nur, wenn das allgemein akzeptiert wird, und das kommt, dann haben wir hier bald bullen, die wie in amiland dir die knarre an den schädel halten, bei einer verkehrskontrolle und dir die wahl lassen; entweder kopfschuss oder geld, handy und alles wertvolle her.
            Langsam wird alles zur pest oder cholera.

            1. nadie,
              dem muss ich widersprechen, diese Befürchtung habe ich nun überhaupt nicht, Sie können die Mehrzahl der deutschen Polizisten nicht mit ami Cops vergleichen, das ganze Umfeld ist auch ein ganz anderes.
              Akzeptieren müssen wir nur, das die Beamten uns und sich selbst möglichst, und auch mit der Waffe, gegen Gefahr für Leib und Leben schützen.

              1. kid

                Auss eigener erfahrung, grade die letzen monate und noch vor 3 tagen.
                Ich hab nach dem man meine wohnung leergeräumt hat, bei meinem kumpel, den Putinhasser aufenthalt gehabt. Und nach wochen wurde das für alle unerträglich und so kam es zum streit des nächstens mit promille und so.Also polizei, aber mit 3 autos und 6 mann/frau. Ich also am erklären und klar keine chance, weil nicht meine wohnung. Aber die lapalie, dann 6 bullen, und die weiberbullen 23-28 jahre eine schnauze am kopp und befehlston…na ja.
                Letzte woche hier eine riesen schlägerei zwischen auslandskis; 5 bullenwagen, 2 rettungen, und 2 zivielbullen wagen. Und alle ganz lieb und schlichtend zu den auslandskis…Weil die SCHIß haben vor denen….aber den deutschen beim normalen streit den dicken eier bullen markieren.
                Vor 3 tagen läuft ei syrer hier mit nem messer durch die einkaufstrasse und ritzt einen jungen an. Klar die dummdödel von deutschen ducken sich und gehen weiter. Was mach ich (kein handy dabei) , lauf zu 2 müttern mit kindern und sage…nicht maulaffenfeil halten, polizei anrufen. Die eine mutter: das kann ich nicht…dann die tochter: ich mach das….und nu kommts; der typ mit dem messer läuft lautschreinend und messerfuchtelnd weiter und die bullen fargen das mädchen am handy über 10 minuten, wer sie ist, wo sie wohnt und lauter sonen kram….bis ich reinruf ins handy: die sollen nicht fragebogen spielen, sondern leute schicken, bevor noch einer umkommt…..nach 15 minuten, und die wache ist 1 minute entfernt hier bei uns…kamen die erst …..
                Nix da mit, die beschützen uns…..

          2. Unerfreulich
            Die Identitäre Bewegung ist der diktatura naturgemäss nicht nur ein Dorn, sondern ein fetter Eichenbalken im Auge, und so wundert es nicht, das sie ihre hässliche Fratze zeigt:
            https://philosophia-perennis.com/2018/06/02/loeschwelle-gegen-die-identitaere-bewegung-wie-geht-es-nun-weiter/
            Sie würde nach Möglichkeit alles löschen , dem auch nur eine Hauch von Systemkritik innewohnt.
            Zeigt doch deutlich wie ängstlich sie mit allen Mitteln versucht keinem ´´Aufgewecktem´´eine Plattform und ein Sprachrohr zukommen zu lassen.

          3. Update,
            bei dem Randalierer solles sich um eine 53jährigen Östereichischen Staatsbürger handeln, so der Berliner Polizeisprecher.

            1. Die scheiß ösi-nazi-adolfs. Die fressen auch kleine kinder mit beschissenen windeln.

              Weeste, die quote muss stimmen, zur abwechslung eben auch die adolf-ösis, die sich in der brd nicht benehmen können.

      2. @Russophilus: Bezüglich IT ‚95% der Software inkompetent gebastelter Schrott ist‘, stimmt natürlich grundsätzlich, nur meine langjährige Erfahrung in der IT lehrte mich dass ab 2003 startend bei der Software Entwicklung heute die Projektleitung zwar noch Vorort agiert, das eigentliche kodieren aber in Indien oder sonst irgendwo wo es dreck billig ist, gemacht wird. Die Inder sind NICHT ideale Programmierer dafür sind sie viel zu verdorben durch den englischen Geist und EXTREM autoritäts hörig, was der Chef sagt ist wie Gottes Wort ! (Alles hautnah miterlebt..) die tun genau was man ihnen sagt (respektie was sie verstanden haben). Das ging noch einigermassen gut wenn man Vorort die Abnahmen mit guten QA-Leuten macht. Nur heuer ist das Testen ja auch ausgelagert und damit die Katastrophen garantiert. Ich hab die IT an den Nagel gehängt um wieder zu programmieren, als Hobby !!!!! Programmierer sind und bleiben die Könige komme was wolle, wer das verlernt ist als Industrie-Nation geliefert.

        1. Da Sie’s ansprechen, kann ich noch etwas „Lustiges“ hinzufügen: Eine Studie ging mal der weit verbreiteten Annahme nach, die Inder seien so intelligent und Mathe-begabt und erste Sahne im Software-Bereich. Das Ergebnis war, dass Inder relativ ungebildet und dass selbst indische Akademiker keineswegs fähige Software-Ingenieure sind.

          Was sich übrigens auch mit meiner persönlichen Erfahrung deckt. Ich habe die Inder (*natürlich* gibt es auch Ausnahmen) im IT Bereich als begriffsstutzig, eingebildet, störrisch und bestenfalls mittelklassig erlebt und übrigens auch als menschlich berechnend und häufig auch als hinterhältig.

  40. Ich hatte es angedeutet, nun ist es offiziell:
    US-Botschafter Grenell will rechte Kräfte in Europa stärken
    https://www.n-tv.de/politik/Grenell-will-rechte-Kraefte-in-Europa-staerken-article20461860.html

    Der Bannon reist ja auch wie verrückt durch die EU.
    „Ich habe großes Vertrauen in die neue, junge Führung der AfD“ so Bannon in Prag in einem Zeit-Interview.
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-05/stephen-bannon-rechtspopulismus-usa-europa-interview

    Ohne diese Rückendeckung, würde sich Weidel und Gauland nie soweit aus der Deckung wagen.
    Für Merkel wird es immer enger.
    Vor allem keiner weiß, wie das tatsächliche Kräfteverhältnis in den USA in einem halben Jahr aussehen wird.
    Das verunsichert hier die alten Transatlantiker.
    Trump vs. Soros.

    Als Patriot ist Putin nach dieser Einordnung auch ein Rechter, aber gleichzeitig Konkurrent.
    Die Zwischentöne aus den Trumpkreisen lassen aber eine weiter eine Annäherung vermuten, die von Anfang an geplant war.
    Eine Annäherung zwischen USA und Russland wäre für die EU ein Trauma.
    Für die europäischen Systemmedien wird die Spreizung immer schmerzhafter.

    Ob uns diese Entwicklung allen nützt, werdem wir später wissen.

    1. 4.6.18
      Es ist nun einmal eine Tatsache, dass ein objektiver Sachverhalt sehr unterschiedlich interpretiert werden kann, nach dem Muster: 2 Juristen-5 Meinungen… Dieser Tage, als ich immer noch die ewigen Baustellen im Zentrum der deutschen Hauptstadt in Augenschein nehmen konnte, hatte ich ein Heureka- Erlebnis, das ich dem kundigen Forum mitteilen möchte. Nun endlich meine ich zu verstehen, warum die 2,5 km lange U-„Kanzlerlinie“, an der seit 2010 gearbeitet wird, oder der BER „Flughafen“, an dem seit 2008 gearbeitet wird, einfach nicht fertig werden wollen. Ursprünglich hatte ich mich gefragt, wo all die fähigen deutschen Ingenieure geblieben sind, die es sich zur Ehre gemacht hätten, solche Großprojekte innerhalb der geplanten Zeit-und Kostenrahmen in bewährter deutscher Wertarbeit umzusetzen. Das war natürlich ein irreführender Gedanke. Es geht-so meine jetzige Erkenntnis- vielmehr darum, endlich einen anschaulichen Anlass dafür zu geben, das Wappentier Berlins, den Bären, abzulösen und ihn durch einen Maulwurf zu ersetzen: den geliebten „Buddelflink“ aus dem Kinderfernsehen der DDR. Der Bär erinnert doch zu sehr an seinen russischen Verwandten. „Das geht gar nicht“- ein prominentes Zitat… Und schon gar nicht im Jahr der Fußball -WM im Bärenlande! Damit dem Maulwurf nun endlich die Ehre als Wappentier zuteilwerden kann, kommt prompt als Verstärkung der Chef aller Maulwürfe in Gestalt seiner „Open Society Foundations“ nach Berlin. Er hatte sich 1984 in der „fröhlichsten Baracke des Ostblocks“, in Ungarn, bequem einrichten können und wurde nun vor kurzem durch den bitterbösen ((„Friederich“)) Orban aus dem Lande geekelt. Die Unterstützung im Kampf um das neue Wappentier ist auch erforderlich geworden, weil aus der Berliner Botschaft seines Landes nicht mehr mit der bisherigen Inbrunst zu rechnen ist. Der neue Hausherr ist wohl allergisch auf Maulwürfe und bevorzugt die Farbe Weiß bei Tieren und bei Kopfschmuck. Da folglich der Ober-Maulwurf gegen starke und auch weiße Tiere vorzugehen beabsichtigt, kommt mir über die Lippen: Obacht, Seehofer!

    2. Bei der Pressekonferenz Trump/Merkel sagte Trump auch, das der neue us Boterschafter in Deutschland eine besondere Aufgabe hätte… insbesondere in Bezug suf die indirekte Kündigung merkels seiten trumps… 😉

      1. Hieß es nicht vor ein paar Monaten, daß ein „neuer Mann“ Deutschland abwickeln wird?
        Damals dachte jeder an an die Pfeife Schulz…..
        Hoffen wir das Beste.

    3. @каранда́ш
      „Ohne diese Rückendeckung, würde sich Weidel und Gauland nie soweit aus der Deckung wagen.“
      Pardon…..aber das mit der Deckung durch Bonon ist ausgemachter Unsinn….

  41. Deripaska, russisch-jüdischer Oligarch, (schon einmal von Putin medienwirksam gemaßregelt) dem En+ inkl. RusAl gehört, will 16 % seiner Aktien mit Hife der Rothschild-Bank, also der Bank, auf deren Namensgründer der Spruch „gib mir die Macht der Geldschöpfung in einem Land und es interessieren mich die Gesetze dieses Landes einen Feuchten“ zurückgeht, los werden, und Putin steht an der Seitenlinie und schaut zu ?

    Kann mir da einer helfen , hier !?

    https://de.sputniknews.com/politik/20180604321010123-us-sanktionen-deripaska-aktien-verkauf-rothschild/

    1. Sehr geehrte/r JFK, Als diese Verbrecher Bosse, damals den Russen, ihre Anteile am Staatsvermögen, für ein paar Dollar ABNAHMEN, hatten sie selber KEIN Geld, sie bekamen es, von ihren Glaubensbrüdern , den Herren“menschen“ Dynastien, der City und Wall Street, aber natürlich nur Kredit, wenn sie den Eindruck gewinnen, das ihre Schuldner, die Zinsen bald nicht mehr Zahlen können, kassieren sie alles was sie habhaft werden können. So wie der Gerichtsvollzieher bei uns.

  42. werter Russophilus.

    Wollte Ihnen nur sagen, dass die ganzen letzten Tage Ihre Seite nicht erreichbar war. Manchmal ging sie noch auf dem Smartphone aber nicht auf dem Laptop. Heute der erste Tag, wo ich Sie wieder erreiche. Verstehe das nicht.

  43. Meinen Dank an Alle, die meinen Horizont erweitert haben.

    Nun habe ich auch eine Neuigkeit, die vermutlich noch Keiner auf senem Radar gehabt hat.
    Porsche liefert keine Neuwagen ab sofort aus.
    Begründung:
    Durch die ab September geltenden neuen Richtlinien für Straßenfahrzeuge ist es nicht möglich die geforderten Unterlagen für jedes Fahrzeug zu erstellen.
    Grund hierfür ist die Modellvielfalt, wobei für jede mögliche Variante eines Fahrzeuges Einzelverbrauchswerte nach den neuen EU Vorschriften erarbeitet werden müßten, was in der kürze der verbleibenden Zeit nicht möglich ist.
    Der erste Domino Stein fällt. Die Zulieferer sind die nächsten Steine.

    Grüße vom Haggie an alle

    1. @@@ Haggie
      die porsche geschichte geistert seit tagen durchs netz, man kann dazu wiedersprüchliches lesen.
      die eigene industrie um die ecke zu bringen – das kann wohl nur deutschland in dem ausmass. mich würde interessieren wie es um andere europäische autohersteller zugeht. z.b. die französischen.

      1. Heimatloser
        5. Juni 2018 um 10:41

        Nun, ich bin im Schwerlastbereich tätig.
        Und ja, ich kann bestätigen, daß der nächtliche Verkehr stark abgenommen hat. In dieser Zeit waren die terminabhängigen Transporte unterwegs. (Just in Time)
        Was immer das auch heissen mag.
        Desweiteren sind bei den Baugruppenvorbereiter die sonst immer großen Anlieferungschlangen (LKW`s) nicht mehr zu sehen.
        Das ist mir zumindest in den letzten zwei Wochen extrem aufgefallen.
        Zumindest werden ich nicht mehr überholt, was sonst Standard war. und das trotz Begleitfahrzeug mit offenem Überholerbot; und teilweise sogar wenn Polizeibegleitung vorgeschrieben war.

        1. Danke Haggie für die rückmeldung, werde mal versuchen herrauszufinden ob andere kutscher ähnliche erfahrungen/beobachtungen machen. wenn das über die urlaubszeitbedingten schwankungen hinausgeht ist das wohl ein wichtiger indikator dafür wie gesund die wirtschaft am brummen ist. von diesem wahnsinnigen hin- und hergekarre unendlich vieler teile und baugruppen hängt ja die ganze industrie ab. wenn also etwas am treiben ist kann man das wohl sehr gut an dieser art verkehr ablesen.

  44. Mal eine kurze Zwischenfrage an die Ösis hier:

    Sagt mal, habt ihr dieselben Drogen im im Hundefutter für eure „journalisten“-Terrier wie bei uns in Schland? Denn nur so, mit reichlich Drogen und einem weitgehend leeren Schädel, kann ich mir erklären, wie armin wolf Präsident Putin im Interview anging.

    Egal wie offensichtlich seine Dummheit war und egal sogar wieviele Schläge er bekam, dieser Terrier hörte einfach nicht auf, Putin dummdreist und aggressiv anzukläffen. Der machte sich nicht mal die Mühe, wenigstens oberflächlich so zu tun, als ob er eine Kinderstube und zumindest einen Wochenend-Kurs in Journalismus besucht hätte.

    1. @Russophilus – konnte ich es bisher nicht deutlich genug machen, dass Wien (arroganter Wasserkopf als Restl des- vor WK I- nach Russland 2.größten Reiches Europas) und das ALPENLAND zweierlei sind??

      Wien ist rotzgrün, viel zu groß (allein 100 000 Linke der Uni Wien bringen mehr Wählerstimmen als wir in mehreren steirischen Bezirken zusammen aufholen können).

      Wien ist Bonzen(Bund+ Land+ Gemeinde), Schickeria, Staatskünstlertum.
      Wien ist mit 100en Millionen an Bestechungsinseraten die Medienmacht, Wien ist „Tschetschenen im Gemeindebau“

      Und wenn Sie A.Wolf gesehen haben, haben Sie den ORF gesehen, haben Sie einen repräsentativen Einblick von Wien, nicht aber vom Alpenland gewonnen.

      Nur: den Haufen nimmt uns keiner ab!

      mfg
      vom Bergvolk

      1. Früher oder später wird’s mMn sowieso nur zwei mögliche Haltestellen für die geben: Eine blutige Grube oder, falls man sich das leisten kann und will, Umerziehungslager (eigentlich Rückerziehungslager zum gesunden Mensch-Sein).

        1. Stözn kenn ich nicht, ds Wiener Schnitzel ist von Mailand geklaut und der Schweinsbraten mit Knödeln von Bayern. Die ganzen Möhlspeis sind ungesunde Gehirnvergifter und die Wiener Melange ist ein mittelmäßiger Kaffee. Aber doch, mir fallen auch gute Sachen an Austria auf. Vor allem der fanstastische Tafelspitz, der mir schon ganz toll und butterzart gelungen ist, Auch den Obstanbau und die Marmeladen schätze ich, es sind die besten neben den schwedischen. Ach ja, und die Östereicher haben eine hervorragende Holzbaukultur. Das sage ich als Schwede. Ja, und würde gerne Südtirol wieder beim übrigen Tirol sehen.

          1. Torsten
            6. Juni 2018 um 2:12

            Stelze=Haxe.
            Ich schrieb-in Wien gibts-, und nicht -in Wien- erfunden.
            Der tafelspitz ist eine Wiener kreation,. Ist eine geschichte vom kaiserlichen hof.

  45. Kein wunder, da die cabal wieder das ruder in der hand hat in wien.
    Ich wusste ja, das dieser kurz z.B. keine grenzen schließen lassen darf.
    Da darf man sich nicht wundern, wenn die wieder die inzucht-ösis als hetzkleffer vorschicken. Sozusagen als souvenier aus öst er reich.

  46. Seit letzter woche scheint sich was ziemlich abartiges zu enthüllen. Veteranen die sich auf die fahnen geschrieben haben, kinder aus dem sextraffic fängen zu retten, haben in <tucson/arizona auf und um das hauptgelände der drittgrössten zement/beton firma der welt -cemex- unterirdische tunnel, zellen, unterhosen(von mädchen),concome etc, etc gefunden.
    Die verbindungen der firma ist, was sonst, clinton, soros, der bürgermeister ritschild, mc,cain und so weiter. Die veteranen kämpfen dort grade unter lebensgefährlichen umständen (4 leute sind dieser tage ermordet worden), die dortigen behörden und die polizei stecken offensichtlich zum grossen teil mit drinn. (Q hat dazu im april und früher schon andeutungen gemacht)

    weiter hier: (das ist schon der dritte artikel dazu innert tagen,)
    englisch: (deepl übersetzer)
    https://www.neonrevolt.com/2018/06/04/prepping-for-battle-in-tucson-operationbackyardbrawl-wherearethechildren-qanon/

    und hier ein artikel om april:
    ACHTUNG!
    Wer schwache nerven hat, nicht anschauen, den dort sind bilder zu sehen von gerösteten föten und babys, die danach mit blattgold überzogen wurden.
    https://www.neonrevolt.com/2018/04/18/the-skin-of-the-gods-thecabals-obsession-with-gold-qanon-greatawakening/

  47. SYRIEN
    Aufteilung Syriens nimmt konkrete Gestalt an
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 04.06.18 23:46 Uhr
    Derzeit finden hochrangige Verhandlungen zwischen Moskau, Ankara und Washington statt. Es geht um die faktische Aufteilung Syriens.

    das ist ja was ganz Neues , weiss da jemand mehr?

          1. @Russophilus

            Fragte ja ob da jemand mehr Informationen hat

            sage nicht dass das stimmen muss
            DWN ist aber nicht die schlechteste Nachrichtenseite

            1. @ Zone
              schreiben sie mal einen kritischen Kommentar bei DWN, dann wissen sie, was das für ein Drecks-Blatt ist.

              1. Das Blatt ist im Besitz der großen zionistisch-schwedischen Verlagsgruppe Bonnier. Die Strategie, die die fahren, lässt sich ungefähr mit der eines Heryk M. Broder oder auch eines Gregor Gysi vergleichen. Man gibt sich kritisch-populistisch, polemisiert überzeugend gegen das Pferd, vermeidet aber konsequent jede Nennung des Reiters und dessen wahren Reiseziels.

  48. @ Zone

    5. Juni 2018 um 18:23

    >>SYRIEN
    >> Syriens Aufteilung nimmt konkrete Gestalt an
    >> …Fragte ja ob da jemand mehr Informationen hat

    Liebe(r) Zone,

    an manchen Stellen ist die Situation dort aktuell gar nicht klar oder genaue Pläne werden nicht veröffentlicht, deswegen eine kurze Zusammenfassung vom neuen Artikel von

    E. Satanowsky „Trump überwintern. Diplomaten geben auf“

    Quelle: https://vpk-news.ru/articles/42975
    ***
    Kapitel „Sponsorentausch“.
    Im Südwesten, bei der Deeskalationszone

    in den Provinzen al-Qunejtra + Dera’a + as-Suwejda entlang Golanhöhen-Jordanien planen amis eine sunnitische Autonomie, angelehnt an an-Nusra/al-Quaida / HTS.
    Idealerweise für sie wäre den Süden dieser Provinzen mit der Basis at-Tanf in der Provinz Homs zu verbinden und so ein Hufeisen der Instabilität zu schaffen, mit dem Einfluss auf Syrien, Jordanien und den Irak.

    Das passt gar nicht sowie Jordanien als auch Israel, geschweige von Russland dem Irak und Syrien selbst.

    An den letzten Donnerstag-Freitag war Liberman mit seinen Generälen zum Eilbesuch bei Schojgu.

    Schoigu bedauerte, dass Liberman an der Siegesparade in diesem Jahr nicht teilnehmen konnte und lud ihn am nächsten Jahr ein.

    Sie haben abgesprochen, dass Israelis jegliche Konflikte mit der SAA meiden und nicht wie gewöhnlich – auf zufällig eingeflogenen Geschosse überreagieren.

    Es wurde detailliert die Zusammenarbeit bei der Aufklärung vereinbart.
    Schojgu versprach, dass an der Befreiung der Provinzen ausschließlich die regulären syrischen Einheiten unter der Kontrolle der russischen Berater (vom Bataillon Ebene aufwärts) teilnehmen.

    Des Weiteren wurde vereinbart, dass schiitische Milizen und Hisbollah nicht mehr als 15-20 km zu den Golanhöhen sich nähern dürfen. Derzeitige Abstand, von tschetschenischen Milizen überwacht, beträgt 4 bis 13 km.

    Parallel liefen geheime Vereinbarungen zwischen Russland, Syrien und Jordanien. Über mehr als einjährige Verhandlungen zwischen syrischen und jordanischen Geheimdienstlern habe ich vor ein paar Monaten erzählt.

    Zitat:
    „…Das zeigte amis, wenn sie einseitig an den Vereinbarungen nicht halten, werden sie ab nun schlicht ignoriert. Das ist der beste Weg, sie zum Dialog zu zwingen.

    Die Ära der traditionellen diplomatischen Verhandlungen ist damit ade. Die Außenministerien
    können unter trumpschen Spielchen (AdÜ.: meinetwegen seit Ost Aleppo)
    nur propagandistische und technische Rolle übernehmen.

    Es ist die Zeit der Militärs und Militärdiplomatie angekommen“

    Da amis aus dem Boot bei diesen Verhandlungen rausgeworfen wurden, krachte es in Pentagon.

    Weil amis sind bei ihrem Plan besonders bissig , startete der „besiegte“ IS „unerwartet“ Offensiven in zwei Richtungen: in Deir ez-Zor und gen Palmyra und in Dera’a.
    Um die SAA Kräfte vom Südwesten abzuziehen.
    Gesponsert wurden die Aktionen von saudis via jordanischen Araber-Beduinen, die zwischen at-Tanf und Golanhöhen wandeln.

    Mittlerweile konzentrieren sich im Südwesten die besten syrischen Kräfte: Tiger und von Russen ausgebildete 5. Korps und 4. Panzerbrigade.
    ***
    Kapitel „Eiertanz rund um Manbij“. Norden, syr. Kurdistan

    Stellen Sie sich die Linie entlang die türkischen Grenze vor.
    Städte Afrin – Manbij – Raqqa – Hasaka
    Türken vs. amis.

    Afrin gaben amis auf, da die Gefahr zu groß war, dass die SAA mit Kurden unter bestimmten Auflagen sich vereinigen kann.
    An Manbij halten sie sich fest, obwohl sie fast keine Möglichkeit gen Osten abziehen können, trotz 12 Stützpunkten und Flughäfen.

    Auf der anderen Seite, sollen amis Kurden östlicher einsetzen, wo sowie der IS kämpft als auch sie hassende Sunniten streiten. So bleibt Haltung an Manbij unter Frage.

    Mittlerweile war pompeio bei Türken mit Verhandlungsversuchen, wobei es überwiegend nicht um Kurden, sondern um Abwerben bei dem S-400 Vertrag ging.

    Unabhängig von dem Willen S-400 unbedingt zu haben, hasst Erdogan trump. Dementsprechend verbat trump seiner Militärs die gemeinsame Finanzierung von „gemäßigten Rebellen“ (sprich die „neue“ pro-türkische Gruppierung „Front der Syriens Befreiung“/ Tahrir ul-Surija(gebildet aus Ahrar ash-Sham und al-Zenki) in Idlib.

    In Idlib gären insgesamt ca. 3 Millionen Sunniten; dort steht grob gesagt diese Gruppierung (s. oben) den Schützlingen der saudis al-Nusra (HTS) entgegen, im Süden und im Osten von den türkischen Blockposten abgeriegelt.

    Und was machen dort Russen ? Sie öffnen unbemerkt unter der türkischen Unterstützung die humanitären Korridore von Idlib nach Hama und lassen – gut filtriert – die leidende und regierungstreue Zivilbevölkerung raus, derzeit ca. 5 Tausend Menschen.

    Je mehr Landsleute Assad jetzt unter seine Fahnen sammelt, desto schneller es mit dem Wiederaufbau voran geht!

  49. +++ Ukra-faschistischer Mörser-Angriff tötet Friedensaktivistin +++

    Bei einem ukra-faschistischen Artillerie- und Mörser-Angriff auf das Donbass-Dorf Saizevo bei Gorlovka nahe Donezk – wurden 2 Menschen getötet und 10 teils schwer verletzt. Unter den beiden getöteten Zivilisten – war auch die Friedensaktivistin & Fronthelferin Elena (Foto), die sich seit 2014 u.a. aktiv und unter Lebenseinsatz dafür engagiert hatte Kleinkinder aus Kinderheimen aus dem Schussfeld der ukra-faschistischen Angriffe in Saizevo & Gorlovka zu retten und danach mit dem nötigsten zu versorgen. Auch bei anderen Hilfsaktionen setzte sich Elena ein.

    Elena ist auf einer Parkbank von Splittern der ukra-faschistischen Mörser-Granate getroffen und ihren schweren Verletzungen erlegen, wie ihre Freundin & Orstvorsteherin des Donbass-Dorfs Saizevo, Irina Dikun im Video bestätigt. Unser herzliches Beileid an die Familien von Helferin Elena und des anderen getöteten Zivilisten.

    Video-Bestätigung: https://youtu.be/rFG-AXkKpV4
    Quelle-2: http://rusvesna.su/news/1527571803

    Amnesty International, der zumeist nichtsnutzige Propagandaverein, hat mal einen Versuch zur Imageaufbesserung unternommen und die Massaker bei der Einnahme Raqqas untersucht. Vernichtungskrieg gegen die dortige Bevölkerung trifft es haargenau. Weißes Phosphor, dass das menschliche Fleisch bis zu den Knochen verbrennt, wurde dort bekanntlich ebenfalls eingesetzt.

    Rasha und ihr Mann Abdulwahab konnten sich aus der Hölle retten. Ihr Baby und alle anderen 38 Familienmitglieder wurden abgeschlachtet. Das Schicksal vieler anderer Familien ist auch aufgeführt.

    Wenn sowas von Syrien und Russland aufgeführt worden wäre, hätten sich alle Nachrichtensendungen damit überschlagen, es gäbe Sondersendungen den ganzen Abend lang mit Mordbezeichnungen rund um die Uhr. Bei dem Massaker von Raqqa nur eine kurze Jubelmeldung über eine größtenteils unblutige siegreiche Befreiung. Sowas gab es inh Syrien tatsächlich, aber ganz und gar nicht in Raqqa. Dafür aber in Aleppo, Deir Ezzor oder zuletzt in Ostghouta.

    https://raqqa-syria.amnesty.org/

    Der Kampf um Nordostsyrien könnte schon begonnen haben. Gestern gab es einen Bombenanschlag auf eine US-Kolonne zwischen Ain Issa und der türkischen Grenze. 30 tote GIs und Franzosen werden gemeldet. Erscheint mir aber etwas übertrieben… Da scheint sich ein zweites Irak anzubahnen. Mit viel mehr Unterstützung der Einheimischen durch alle möglichen patriotischen Kräfte. Und auffallende Stille in der Journaille dazu. Auch wie nach dem Iraküberfall. Hätten die Irakis damals darüber nicht im Netz berichtet, wäre vieles vertuscht worden.

    Der Vorfall ereignete sich kurz nach einer Zusammenkunft von 70 arabischen Stammesführern in der Provinz Ostaleppo, auf der die Vertreibung aller Besatzer aus Syrien beschlossen wurde. Insbesondere der Amerikaner…

    https://dimpenews.com/2018/06/05/30-french-and-us-soldiers-dead-from-the-attack-on-the-ain-issa-base-popular-resistance-took-the-responsibility-by-a-statement/
    https://twitter.com/timand2037/status/1003766094459428865

    Russland verschenkt Millionen Tonnen Getreide aus der Rekordernte von 2017 an Dritte Welt Länder und bezahlt sogar den Transport. Hat das jemand berichtet?

    https://iz.ru/748884/evgeniia-pertceva-nataliia-portiakova-tatiana-baikova/rossiia-napravit-zerno-na-gumanitarnuiu-pomoshch

    1. „Russland verschenkt Millionen Tonnen Getreide “

      Ich meine, die Russen haben vor ein paar jarhen(?) schonmal getreide verschenkt und den afrikanern, die schulden hatten bei ihnen so gut wie alles erlassen.
      Das hatten wir hier -mein ich- gepostet, aber bei der 20 uhr messe tageskuck kommt sowas natürlich nicht.

    2. Dass Europäer, die den regime-Change in Ukraine nicht schlucken wollten, zu jeder Stund des Tages von Mörser-Granaten zerfetzt werden können,
      lassen sich die durch Dreck am Stecken-Zwangs-Koalitierten in Berlin von unseren Steuergeldern Millionen kosten.

      Danke Uwe, dass Sie immer wieder daran erinnern.

  50. @ luxus , haben Sie Dank für ihre Informationen

    Die Lage in Syrien ist zur Zeit recht unübersichtlich
    keiner weiss so richtig was da abgeht da sehr viele
    Interessen der Beteiligten aufeinander stoßen …

    TÜRKEI UND USA MELDEN EINIGUNG ZU MANBIJ
    Veröffentlicht am 5. Juni 2018 von einparteibuch
    zgvaca sagt:
    6. Juni 2018 um 06:43
    Ukrainische Naftogaz hat beschlagnammt Gazprom beteiligung an einen hollandischen Unternehen. Schlinge um Nordstream zieht sich enger zu. Es sieht so aus, dass Westen wird Russland mit Entschedigungs Zahlungen zwingen weiter Ukraine zu finanzieren.
    USA fliegen über Daraa. Ein F-16 ist gestern über Daraa geflogen. Wahrscheinlich um sagen, wer da zu sagen hat.
    Noch keine Einigung über Abzug Iraner aus Süd Syrien.
    Es sieht immer mehr an eine Teilung von Syrien aus.

    also scheint die DWN-Nachricht nicht ganz unbegründet
    zu sein , warten wir einfach ab …

    1. In nocheinparteibuch wird hier die Ankündigung von Präsident Assad gezeigt und diskutiert, nach der alles darauf hinauslaufen soll Syrien nicht aufzuteilen.

      https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2018/06/01/assad-wir-werden-jeden-teil-von-syrien-befreien/

      Unterstützung scheint diese Haltung auch von vielen lokalen Stämmen zu erhalten, die die jetzige syrische Regierung als einzig legitime ansehen und alle Besatzer auch aus dem Norden Syriens entfernt haben möchten:

      https://flutterbareer.wordpress.com/2018/06/03/ueber-70-staemme-rufen-zum-kampf-gegen-usa-und-kurden-im-norden-syriens-auf/

  51. Mal ne Frage @Russophilus:

    Was macht Ana Brnabic als serbische Premierministerin bei der diesjährigen Bilderberger-Konferenz?

    Irgendwelche Ideen/Vermutungen?

  52. McKotz

    „Das was in Jesaia verkündet wird, bezieht sich nicht
    auf das Israel, das nun an die Position von Palästina platziert wurde – denn sie sind Lügner und
    Betrüger von Anbeginn an, und ihre Boten füllen die Länder mit Lügen und falschen
    Belehrungen – und auch diese werden durch das Dahinfegen der Wahrheit fallen. Lass es
    bekannt werden, dass nichts von Übel Meinem Licht widerstehen kann oder wird, denn alle
    Aspekte der Dunkelheit werden bezwungen werden. So sei es.

  53. === 14-Jährige vergewaltigt und ermordet ===

    Im Raum Wiesbaden-Mainz wurde eine 14-Jährige in der Nähe einer „flüchtlings“-Unterkunft vergewaltigt und ermordet gefunden.

    Der „verwirrte schutzsuchende jugendliche bedauerliche Einzelfall“, eine islamistische „flüchtlings“-Drecksbestie, hat unser Land mittlerweile verlassen und ist mutmaßlich im Irak. Anders ausgedrückt: Das Drecksvieh ist sicher vor dem (ohnehin rein theoretischen) Zugriff der deutschen „justiz“ (und wird also nicht mit „3 Tage lang kein Eis als Nachtisch“ bestraft) , lacht im Irak über die deutschen Vollpfosten und gibt seinen terroristen-Kumpels Tips, wie man am bequemsten und sichersten an deutsche Mädchen zum risikolosen Vergewaltigen und Ermorden kommt und dafür auch noch bezahlt und verwöhnt wird von den dummen deutschen.

    Und wieder mal ist himmelsschreiend offensichtlich, was die wirkliche Gleichung ist, nämlich: Schutz für schutzsuchende islamistische Vergewaltiger, Mörder und terroristen … und Schutzlosigkeit für deutsche Bürger.

    Ich sage es nochmal deutlich: Entweder gehen die drauf oder wir – und wer sich schützend vor die stellt, der ist ein Volksfeind und Mörderkumpan und als brandgefährlich einzustufen und entsprechend zu deaktivieren.

    Auf die Frage „die oder wir?“ gibt es nur *eine* akzeptable Antwort.

    1. Wieso?
      Die hat doch heute deutlich hervorgehoben, daß die brd ihrer humanitären pflicht nachgekommen sei, und das vom eugh sogar als -recht(s)ens abgesägnet wurde.
      Läuft….

    2. Der Iraker galt schon kurz nach dem Verschwinden der 14-Jährigen der Polizei als verdächtig. Dennoch konnte er rätselhafter Wiese vor einigen Tagen mit seiner ganzen Familie aus Deutschland aus- und vermutlich in den Irak zurückreisen, um so seiner Gefangennahme zu entgehen.

      das ist schon ein Hammer , trotz Anfangsverdacht kann der gute samt Familie ausfliegen …

      1. Wenn für jeden von „flüchtlingen“ ermordeten Bürger 3 grüne, und jeweils 1 cduler, spdler und „linker“ politster liquidiert würden, dann hätten wir hier binnen Tagen eine gewaltige „flüchtlings“-AUSreise-Welle und polizisten, die wieder wissen, wen sie zu schützen haben…

        1. Ich schreibe es doch dauernd.
          [sie] wollen uns weiße töten.
          Und sie sagen es nicht nur, sondern [sie] tun es auch und lassen die mörder, die [sie] bestellt haben andauernd laufen.
          Aber nein, es will keiner hören.
          Selber schuld.

      2. „Nach Informationen des „Wiesbadener Tagblatts“ war der junge Mann bis zuletzt der Freund der 14-Jährigen.“ – Die jungen Mädchen sollten meines Erachtens vor den vielfältigen Gefahren solcher Kontakte gewarnt werden.

        wir sind nicht mehr in den 68igern wo es hipp war einfach mal Sex zu haben ohne großartig darüber Nachzudenken mit wem
        Heute kann das lebensgefährlich sein , seid Mia sollte das bekannt sein…
        die einzige Aufklärung seitens der Elite nennt sich Einzelfall
        warnt die Polizei wie in Schweden werden sie ausgelacht

        Die Mädchen lassen sich ein.Diese Jungs sind Taff sehen gut aus und strahlen Stärke aus , die Eltern wenn sie überhaupt davon wissen sind meist hilflos wenn ein junges Mädchen verliebt ist , damit beginnt ein Teufelskreis wie im Falle MIA

        1. Wollen wir zur Abwechslung mal ehrlich sein?

          Die Eltern der Mias haben erbärmlich versagt. Das meine ich nicht mal als Vorwurf. Die haben ja nur so gedacht, gehandelt und erzogen, wie es system-konform ist und ihnen vermittelt wurde.

          Und Sex zu haben heisst nicht mehr als zusammen ein Eis essen oder ins Kino gehen; spätestens seitdem sich „poppen“ als Begriff dafür festgesetzt hat. Man sollte Sprache nicht unterschätzen. bernays begann Richtung Karrieregipfel zu marschieren, als er „Propaganda“ einfach – und sehr wirkungsvoll – in „Öffentlichkeits-Arbeit“ umbenannt hat.

          Und was Eltern angeht, so habe ich als Vater den Staat und das System stets als lauernde Bestie betrachtet, die zupackt und sich die Kind schnappt, sowie sie eine Chance dazu hat.

        2. @ Zone

          Die Eltern können Sie HEUTE mMn vergessen; die finden nicht mehr statt. War das Internet noch vor ein paar Jahren eine Freizeitbeschäftigung, so ist es heute (Dank Internet auf Mobiltelefon) ein 24h-Job (für die Kids!).

          Ich möchte eigentlich gar nicht wissen, was sich Kinder im einstelligen(!) Alter so alles ansehen; vermutlich gibt es in den Pausen schon Wettbewerbe, wer den „geilsten Porno mit den abartigsten Spielchen“ findet. Daneben wird ihnen noch die „handelsübliche Propaganda“ (gut zubereitet) eingetrichtert …

          Ob wir das nun wahrhaben wollen oder nicht: Das alles produziert … eine (neue) Generation von seelischen Krüppel, die reagieren, wie sie reagieren, weil sie so programmiert sind/werden. Dabei ist Sex (oral, Gruppe etc.), was vor nicht allzu langer Zeit ein Kuss auf die Wange o.ä. war …

          Erst unlängst habe ich mit einem Psychiater gesprochen (gehört zu den grüninnen, daher etwas rauherer Umgangston meinerseits): „Du erzählst doch reihenweise deinen Patienten, dass sie ein Problem haben, da in deren Kindheit dies und jenes vorgefallen sei? Gut! Kann ich mit meiner (Veden-)Philosophie vereinbaren. Die Seele (du würdest es vermutlich „Persönlichkeit“ nennen) kann sich nicht vollständig entwickeln.

          WAS ist dann bitte mit unseren jüngsten Mitgliedern der Gesellschaft, die vollkommen unkontrolliert sich so gut wie alles – von Pornos, Glücksspiel, Mord, Gewalt etc. – hemmungslos „reinziehen“ können. Dazu habe ich noch keinen von euch Vögeln etwas zwitschern gehört; von wegen Massen-Persönlichkeitsstörung …

          Aber dafür müsste man: 1. nachdenken und 2. Mumm haben. Ihr kranken Pharisäer … Aus den Kindern werden vor Euren „geschulten“ Augen Psychos gemacht, während Ihr den Eltern einredet, dass sie psychisch krank wären und doch die eine oder andere Tablette schlucken mögen, da sie mit dem Wandel der Zeit nicht zurechtkommen und sich so wohler fühlen werden …“

          1. kleiner Nachtrag: Soweit ich den vollkommen verkommenen und abartigen wertewesten einschätzen kann und darf, so nehme ich stark an, dass der Typ NIEMALS nicht in sein Heimatland, sondern ziemlich einfach (und ungestört) mit „neuem“ Ausweis in eines der wertewesten-Nachbarländer, wie z.B. niederlande, frankreich, belgien, österreich, schweden uvm., weitergereist ist.

            Die (Schatzsucher UND eu-hörige-Administration) lachen uns doch einfach nur aus … In diesem Zusammenhang ist ja auch das schöne Wort: „vermutlich“ gefallen: er sei samt Familie „vermutlich“ nach Hause gereist …

          2. zum Thema: die Kids und das Internet

            Ort und Zeit: Fragestunde mit Putin am 07.06.2018 (also NACH meinem hier eingestellten Kommentar)

            Inhalt: sog. Blogger stellen Fragen (die dämlichsten der gesamten Fragestunde) an den russ. Präsidenten (mit engl. Untertiteln)

            besonders empfehlenswert: ab Min. 03:15 eine (dämliche) Frage einer 38-jährigen Bloggerin (Alter schützt bekanntlich nicht vor …), die in weiterer Folge (ab. Min. 04:40) über Pornos und Wahlen spricht bzw. gestikuliert(!). Ob der Präsident der RF den Teil ebenfalls gesehen hat, entzieht sich meiner Kenntnis … (eher nicht).

            zu guter Letzt eine Empfehlung der den Beitrag einstellenden Person: Sollten Sie ein 18-jähriger Blogger sein und noch weit davon entfernt, den nötigen (geistigen) Tiefgang zu haben: Bitte! Nicht den Präsidenten anrufen!

            https://www.youtube.com/watch?v=c8mBGq5fFbQ

            Wie man sehen kann, ist das Problem keinesfalls ein spezifisch (eu-ami-)westewerten-Problem; eher eine weltweite Seuche, die einige Teile stärker, andere weniger stark befallen hat …

      3. Diese „Polizei“ hier steht für mich auf einer Stufe mit den „Flüchtlingen“. Immer gegen die, die sich nicht wehren können oder wollen und nur in der Gruppe fühlen sie sich stark. Bezeichnend für dieses Pack war, als sie in der ominösen Kölner Silvesternacht, als an der Domplatte die Grabschparty lief und die Menschen sie zur Abwechslung mal gebraucht hätten, jede Spur von ihnen fehlte – weil sie damit beschäftigt waren, auf der anderen Rheinseite am Deutzer Bahnhof Leute wegen Rauchens am Bahngleis Bußgelder abzunehmen. Ich gönne denen, dass die „Flüchtlinge“ ihnen die eigenen Pistolen aus dem Halfter ziehen und sie damit erschießen.

    3. Solange wir hier diese Regierungs-Clique haben, läuft es hier so als alternativlos. Wenn man die un-Anregungen (kürzlich verlinkt, vor 2 Std. noch unter https://www.nwzonline.de/meinung/oldenburg-nwz-analyse-zur-un-migrationspolitik-grenzenlose-einwanderung_a_50,1,3025749150.html stellenweise nachzulesen, – ist jetzt anscheinend auch weg) gelesen hat, die als Vorschläge verpackt sind, inklusive, wie man mit flüchtlings-Abgeneigten umzugehen hat, weiß man, dass es komplett nur an der Regierung liegt.
      usa (als Beispiel) gedenkt nicht, diese un-Papiere zu unterzeichnen.

      Persönlich tue ich mir schwer, die Deutschen nicht als blödes Volk zu sehen, dass an den vollen Trögen Platz genommen und keine Zeit und keine Lust mehr hat, für anderes als merkels oder das msm-Geschwätz.

    4. Ich weis gar nicht, warum Sie sich so empören. Über diesen Punkt sind wir doch schon lange hinaus. Im Gegenteil, es müssen noch viel mehr von diesen Fällen „erlebt“ werden. Damit die Choose hier explodiert. Und ich mache mir keine Sorgen, dass das nicht so passieren wird. Hier bei uns in nordrheinislamien sind z.B. im Schwimmbad teilweise von 30 Leuten 20 Neusiedler. Dazwischen immer wieder ne 14 jährige Einheimische rumknutschend mit einen „nafri-kid“… danenben sein Rudel marodierend dabei … und der Sicherheitsdienst läuft auch in den Kabinen rum… der Bademeister im Vertrauen mitteilt, das der gar nicht zählen kann, wie oft die Polizei schon dieses Jahr geholt werden musste…

      Über den Punkt des empörens sind wir schon lange hinaus, lieber Russophilus.

    5. dieses ungeziefer und seine familie haben doch sehr wahrscheinlich („flüchtlings-„) helfer. ich wäre mal sehr gespannt wie die sich winden wenn diese leute identifiziert, öffentlich gemacht werden und eine anklage wegen beihilfe zu mord und vergewaltigung umgehängt bekommen.

      1. Ich persönlich bin gegen Verfahren in solchen Fällen, u.a. weil es endlos dauern und die justiz, soweit überhaupt noch vorhanden im Sinne des Grundgesetzes, überlasten würde. Schnellverfahren gleich vor Ort zur Schuldfeststellung und danach Enteignung und Zwangsarbeit oder ein Strick reichen.

        Und ehe nun jemand empört mault: Vor welche Gerichte wollt ihr die denn stellen? Vor die, die vor merkel kuschen und alles mitmachen und „flüchtlinge“, die gemordet haben, freisprechen oder zu einem Wochenende leichter Gartenarbeit auf Bewährung verurteilen?

        So ist das eben, wenn ein System Recht, Ordnung und glaubwürdige Gerichte abschafft. Dann muss das Volk Ersatz schaffen.

  54. Russophilus

    Zu ihrem:
    „Ich sage es nochmal deutlich: Entweder gehen die drauf oder wir – und wer sich schützend vor die stellt, der ist ein Volksfeind und Mörderkumpan und als brandgefährlich einzustufen und entsprechend zu deaktivieren.

    Auf die Frage „die oder wir?“ gibt es nur *eine* akzeptable Antwort.“
    ,dies hier:
    1. Dein Vaterland heißt Deutschland; liebe es über Alles und mehr in Taten als in Worten.
    2. Deutschlands Feinde sind Deine Feinde; hasse sie aus ganzem Herzen.
    3. Jeder Volksgenosse, auch der ärmste, ist ein Stück Deutschland; liebe ihn als Dich selbst.
    4. Fordere für Dich nur Pflichten, dann wird Deutschland auch wieder Recht bekommen.
    5.Sei stolz auf Deutschland; Du darfst das sein auf ein Vaterland, für das Millionen ihr Leben gaben.
    6. Wer Deutschland schmäht, schmäht Dich und Deine Toten; schlag mit der Faust darein.
    7.Auf einen Schelmen setze anderthalben.[1] Wenn man Dir Dein gutes Recht versagt, denke daran, daß Du es nur durch Deine Bewegung erkämpfen kannst.[2]
    8.Sei kein Radauantisemit, aber hüte Dich vor dem Berliner Tageblatt.Blöd und Speichel.
    9. Halte es mit dem Leben so, daß Du dereinst vor einem neuen Deutschland nicht zu erröten brauchst.
    10.Glaube an die Zukunft; nur dann wirst Du sie gewinnen.

    1. Nadie
      Aus ganzem Herzen hassen? Gerade Sie, der doch ein wenig über Karma und Resonanz bescheid weis, sollte sich seines Sprachgebrauchs bewusst sein. Wollen Sie sich auf eine Ebene mit diesen Tieren begeben? Ich würde das lieber mit „liebevoller *Härte*“ begegnen beschreiben. Recht, Ordnung und Volk. Aufrecht und Wehrhaft.

      1. Na ja, der „normale“ deutsche weiss aber eher wenig über Karma und Resonanz, etc. Der weiss überhaupt erschreckend wenig, nämlich weitgehend das, was ihm schön bunt vorgekaut wird in den medien. Gefühle aber haben sie noch die deutschen. Spätestens wenn ein Mädel im eigenen Dorf oder im Bekanntenkreis vergewaltigt und dann aufgeschlitzt wird. Man muss die Menschen da erreichen, wo sie erreichbar sind.

      2. Wu MIng

        Hassen. Ich hab ungeziefer im haus und es lässt sich einfach nicht entfernen. Dauernd krabbelt das zeugs im haus rum.
        „Ich hasse dieses ungeziefer, was mir alles kaputtbeist, volldrietet, und eier legt.“
        Langsam reichts mit dem ungeziefer..Vom beten allein ist noch nie was gut geworden; Es braucht Aktion.
        Ausserdem gibts auch schlechtes karma und resonanz, wenn man die seinen und seine heimat nicht schützt, wie es gesunde völker machen sollten.

  55. M.E

    Merkel, am 18. Okt. 2010 öffentlich;
    “ „Der Ansatz Multikultur ist absolut gescheitert.“ Und ihr Mittäter Seehofer forderte anschließend „einen Zuwanderungsstopp gegen Menschen aus fremden Kulturen.“

    Der speichel 1973;
    „Die Türken kommen – rette sich, wer kann. Der Andrang vom Bosporus verschärft eine Krise, die in den von Ausländern überlaufenen Ballungszentren schon lange schwelt. Städte wie Berlin, München oder Frankfurt können die Invasion kaum noch bewältigen: Schon prophezeien Soziologen Städteverfall, Kriminalität und soziale Verelendung. … Nicht registriert kommen Scharen von Illegalen. Fast alle bleiben im Lande und mehren sich redlich. Von 1720 Neugeborenen, die 1972 im städtischen Urban-Krankenhaus zur Welt kamen, waren 650 Türken-Kinder.“ (Der Spiegel 31/1973, S. 24) Der Bielefelder Historiker Hans-Ulrich Wehler warnte 2002: „Die muslimische Diaspora ist im Prinzip unintegrierbar. Man soll sich nicht freiwillig Sprengstoff ins Land holen.“

    Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt 1992: „Die Vorstellung, dass eine moderne Gesellschaft in der Lage sein müsste, sich als multikulturelle Gesellschaft zu etablieren, mit möglichst vielen kulturellen Gruppen, halte ich für abwegig. Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen.“
    2002 Schmidt; „Wir haben viel zu viele Ausländer hereingeholt.“

  56. Vielleicht ist karma auch nur ein trick um den mensch passiv und inaktiv zu halten. Den die verkünder des karma haben doch am besten davon gelebt, während andere in slums dahin-vege-tieren.
    Ich stell mir grad die gläubigen russen im wk2 vor, hätten die an angst-karma geglaubt.

    -Nein wir wehren uns nicht und lassen die deutschen soldaten unser land einnehmen, damit wir kein schlechtes karma haben.- Lach

    Ich, wir, viele haben den musls nichts getan und sie auch nicht eingeladen. Schaut man sich aber an, wie selbsgefällig die hier auftreten, dann bekommt man auf kurz oder lang nach ohnmachtsgefühlen, hassgefühle. Ich zumindest.
    Und so wenig begreifen es; Über dem kor-an gibts nichts mehr. Auch kein grundgesetz oder eine verfassung. Das kann nieee gut gehen.
    Dann lieber jedes jahr 200 000 chinesen. (Aber die sind ja eh schon da, nur es fällt nicht auf.. 😉 )

    ——————————-
    Wunschgemäß editiert – Russophilus

    1. Erstaunt bin ich eher, dass immerhin ungefähr die Hälfte der politik-„wissenschaftler“ schon mal davon gehört hat.

      Das ist für den geistes-„wissenschaftlichen“ Bereich geradezu verdächtig herausragend.

      Und bitte immer Vorsicht bei Zahlen aus dem Bereich! Wenn die von der Sekretärin oder notfalls von Nachbars Hund zusammen gestellt und durchgerechnet wurden, dann ist das meist halbwegs i.O. Wenn sie aber von einX geistes-„wissenschaftler“X selbst stammen, dann ist davon auszugehen, dass die Zahlen einfach nur das Ergebnis sind von „addiere deine Tages-Lieblingsfarbe und eine Frucht, die du magst und achte dabei vor allem darauf, wie du dich beim Addieren fühlst. Zuletzt denke dir eine x-beliebige gender-neutrale Zahl aus und nenne sie als Ergebnis der Aufgabe oder einer ‚Studie‘. Achte dabei wieder darauf, wie du dich dabei fühlst!“.

  57. Es kann keine integration von moslems bei uns geben.
    Jeder der das behauptet lügt mit voller absicht oder ist ein volldepp. Beide gehören entsorgt.
    Solange der kor-an über allem steht, wird das nie gehen.
    (ja in der karibik leben auch moslems.Solange sie zahlenmäßig in der absoluten minderheit, sind sie auch immer ganz scheinheilig brav. Aber den weltweiten djihad haben die surensöhne und töchter immer im hinterkopf.)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.