Dies und Das – Kinschal und „wir“

Ich sprach dieser Tage von einer Eigenheit der Russen, die sich in allerlei Bereichen machtvoll auswirkt und sie fast unbesiegbar macht. Im heutigen Artikel werde ich das (im zweiten Teil dieses Artikels) ausführen. Im ersten geht es um Kinschal, wobei es da durchaus einen, wenn auch vielleicht nicht offensichtlichen Bezug gibt.

Zunächst ein Abriss zum Thema Fluggeräte, der manches verständlicher macht und zwar aus der Perspektive von Wirkung und Gegenwirkung. Dinge haben eine Masse und ein spezifisches Gewicht; wenn dieses größer ist als das von Luft, dann fallen sie herab. Um das, also die nach unten wirkende Kraft der Masse, zu überwinden, müssen Fluggeräte aller Art entweder ihr spezifisches Gewicht verringern (-> Heissluft-Ballons) oder aber eine Gegenkraft zur Wirkung bringen. Üblicherweise geschieht das mit Triebwerken und Flügeln, die den bewegten Flugkörper vermittels aerodynamischer Wirkungen nach oben „ziehen“ (wobei übrigens entgegen landläufiger Sicht Letzteres – und nicht die Triebwerke – die entscheidende Rolle spielt).
Ein zweiter für nahezu alle Fluggeräte wichtiger Faktor liegt in dem Umstand, dass die Luft umso dichter ist je näher sie dem Boden ist. So erklärt sich auch, warum Flugzeuge den größten Teil der Strecke vorzugsweise in großen Höhen zurücklegen; der Unterschied macht nicht selten das Doppelte an Reichweite aus. Zugleich ist dieser Umstand aber auch äusserst hilfreich, ja entscheidend beim Start.

Betrachten wir nun eine Rakete, prinzipiell gleich ob ballistisch (wie z.B. Iskander) oder nicht (wie z.B. S-400 Raketen) so ist zunächst festzustellen, dass Raketen – anders als normale Fluggeräte – nicht hauptsächlich via Auftrieb (durch Flügel) Höhe gewinnen, sondern durch schiere Kraft (die Flügelchen bei Raketen dienen weitgehend zu Steuerungszwecken). Will heissen, Raketenantriebe erzeugen (beim Start) eine sehr große Kraft, die nach unten gerichtet ist, um die gegen den Aufstieg gerichtete Kraft ihrer Masse zu überwinden. Und das auch noch in dichter Luft. Ergebnis: Ein sehr erheblicher Teil des Treibstoff-Vorrats einer Rakete wird bereits in der Start- und Steigphase verbraucht.
Da der mitgeführte Treibstoff zugleich auch einen meist sehr beträchtlichen Teil des Gewichts einer Rakete ausmacht, ergibt sich eine Art Teufelskreis: Um eine große Reichweite zu haben, muss die Rakete viel Treibstoff mitführen; aber eben dieser Umstand macht die Rakete erheblich schwerer, was wiederum mehr Treibstoff erfordert.

Nun zum positiven Teil. Hat die Rakete erst einmal eine beträchtliche Höhe erreicht (typ. 15 – 50 und mehr km), so kann sie zum Einen sehr schnell fliegen und braucht zum anderen vergleichsweise sehr wenig Treibstoff, weil im wesentlichen nur zwei relativ geringe Kräfte gegen sie wirken. Zum einen ihre Masse, die sie aber nicht mehr viele km hoch bringen sondern nur oben halten muss, was zudem durch Auftriebskräfte unterstützt wird (Flügelchen zwar klein aber Geschwindigkeit hoch). Und zum anderen der Luftwiderstand; diesen zu überwinden kostet aber nur relativ wenig Treibstoff, zumal in großer Höhe (Luft weniger dicht -> geringerer Widerstand).

Nach dieser Einführung können wir uns die Kinschal ansehen und feststellen, dass sie im Grunde eine Art Iskander mit anderem Startmodus ist. Dieser Vergleich mag befremdlich wirken, weil die Iskander ja eine ballistische Rakete ist, aber scheint mir dennoch zulässig, zum einen, weil es in der Tat beträchtliche Ähnlichkeiten gibt und zum anderen, weil die Entscheidung für „ballistisch“ eine pragmatische und keine strategische war.
Kurz zur Erinnerung: Die Grundidee für Iskander war es, ein ziemlich beträchtliches (erheblich höher als bei cruise missiles) Zerstörungspotential sehr präzise und sehr schnell (mehrfach schneller als z.B. tomahawk) in ein Ziel zu bringen und das alles von luftverlegbaren mobilen Startern aus.
Um den Unterschied zu verdeutlichen mal ein greifbares Beispiel (unabhängig von Einsatzprofilen, nur den Faktor Zerstörungspotential betrachtend): Eine tomahawk würde zwar beträchtlichen Schaden anrichten, aber ein größes Schiff wie einen Zerstörer oder einen FZT hochwahrscheinlich nicht versenken. Eine Iskander dagegen würde hochwahrscheinlich zur Versenkung führen.

Kinschal hat ein ähnliches Zerstörungspotential wie Iskander, hat aber eine erheblich größere Reichweite und eine sogar noch größere Geschwindigkeit, was allerdings „nur“ ein zusätzliches Plus ist, aber nicht entscheidend. Warum die hohe Geschwindigkeit? Aus dem selben Grund wie Iskander: Die Zeit des Gegners zu reagieren und gegenzuwirken (die Bedrohung auszuschalten) zu verkürzen, idealerweise (und in beiden Fällen auch tatsächlich) bis zum Punkt der Sinnlosigkeit bzw. Unmöglichkeit von Gegenmaßnahmen.
Darum geht’s und deshalb vergleiche ich Iskander und Kinshal und sage, dass sie beide Kinder derselben Grundkonzeption sind.

Die beträchtliche Reichweite der Kinshal ist zum einen ihrer Startmethode zuzuschreiben und zum anderen ihrem (meiner Meinung nach) Hauptziel, nämlich FZT Verbänden.
Der Startmethode insofern als ein Waffenkopf der Größenordnung Iskander eine gewisse Größe notwendig macht; ein wesentlicher Grund liegt in aerodynamischen Umständen, die es dringlich wünschenswert machen, dass Länge und Durchmesser einer Rakete (oder auch eines U-Bootes, nebenbei bemerkt) in gewissen Verhältnissen zueinander stehen sollten; im Fall Kinschal muss man das vom Waffenkopf her denken, woraus sich ein gewisser Durchmesser ergibt, der wiederum eine gewisse Länge mit sich bringt. Bedenkt man nun noch die großen Fortschritte der russischen Entwicklungen und Arbeiten zum Thema (sc)ramjet (wie z.B. Zirkon), so lag es nahe, Kinschal so umzusetzen. Allerdings möchte ich anmerken, dass die hohe Geschwindigkeit bei typischen Kinschal-Zielen kein Vorteil beim Einschlag ist. Grund: Das hinter dieser Vermutung liegende Konzept ist das eines sehr hohen Eintrags von Energie in ein Ziel vermittels kinetischer Energie (die sich aus der hohen Geschwindigkeit ergibt), macht bei manchen Zielen, i.d.R in erheblich kleinerem Maßstab bis hinunter zu manngestützten panzerbrechenden Systemen, absolut Sinn, riskiert bei einem Schiff allerdings, als „glatter Durchschuss“ zu enden (was moderne Schiffe kaum versenkt). Bei dieser Art von Zielen ist die klassische Energie-Einwirkung einer Explosion wünschenswert.
Wünschenswert allerdings und zwar als entscheidend ist eine sehr hohe Geschwindigkeit zumindest im Endanflug, um Gegenmaßnahmen zu erschweren oder wie bei den Geschwindigkeiten, von denen wir hier reden, praktisch unmöglich zu machen.

Aber es gibt noch einen Grund, warum ich mich ausgerechnet (sehr entzückt) auf die Kinschal gestürzt habe und zwar einen überaus wichtigen: Strategie. Kinschal hat eine überaus große strategische Bedeutung und, fast wichtiger noch, sie indiziert einen „Ruck“ bei den Russen, weil sie klar zeigt, dass Russland sich nicht mehr auf die bloße Abwehr direkter Angriffe auf russisches Territorium beschränkt, sondern – zweifellos nicht versehentlich – Mittel entwickelt hat, der nato-Leitmacht, sollte das nötig werden, sozusagen das Rückgrat zu brechen.

Erklärung: Das Rückgrat der verbrecherischen ami Militärmacht sind fraglos die FZT Verbände. Mit *diesen* haben die amis die Welt Jahrzehnte lang terrorisiert und mit diesen als Kernelement wurden Länder nach Belieben überfallen. Und es macht ja – aus ami Sicht – Sinn: Tausende km entfernt von fast allen überfallenen Opfern kamen herkömmliche Arten des Krieges kaum in Frage, zumal man eine Armada aus etlichen Dutzend relativ langsamer Schiffe voller Panzer usw. kaum unauffällig heranbringen, landen und dann überraschend angreifen kann.
Auch ist natürlich zu sehen, was sich bei praktisch allen Überfällen der amis gezeigt hat: Sie sind feige und sehr schlechte Kämpfer und bevorzugen es, erst dann großmäulig „boots on the ground“ zu bringen, wenn sie schon alle Möglichkeiten der Gegenwehr ausgeschaltet und das Opfer in Schutt und Asche gebombt haben.

Die Flugzeuge der ami FZT Verbände haben Einsatz-Reichweiten um die 600 – 800 km und ihre cruise missiles haben Reichweiten von ca. 2500 km.
Die Einsatzreichweite von Mig 31, von denen aus Kinschal abgefeuert werden, haben (ohne Luftbetankung) Einsatz-Reichweiten von ca. 700 – 1000 km und Kinschal fliegt (offiziell, also mindestens) 2000+ km.
Anders ausgedrückt, die Russen haben die Wirbelsäule des ami Verbrecher- und Terrorapparates ins Korn genommen.

Hierzu muss man auch Folgendes sehen:

Es gibt im wesentlichen drei Varianten für die amis:
1) konventioneller Landkrieg. Den allerdings werden sie nicht kriegen, weil ihre Vasallen letztlich alle feige sind. Wären sie es nicht, dann wären sie ja keine Vasallen, zumindest nicht so erbärmliche. Die pol..en z.B. sind immer ganz vorne dabei, wenns darum geht, gegen Russland zu kläffen, allerdings ist die einzige wesentliche militärische Stärke der pol..en die, Kriege schnell zu verlieren. Mit solchen „Bündnispartnern“ kriegt man Provokationen und Gekläff zuwege, aber vor einem Angriff auf Russland würden die allesamt sehr schnell Durchfall kriegen oder todkranke Tanten haben, die sie leider besuchen müssen …
Abgesehen davon wären die Chancen, einen Krieg gegen Russland in Russland zu gewinnen gleich Null und ich meine eine Null in fett und Großbuchstaben.

2) Atomkrieg. Fällt aus, findet nicht statt und wird dringendst vermieden. Nicht, weil die amis doch noch überraschend Reste von Anstand oder Menschlichkeit in sich entdeckt hätten, sondern weil sie kapiert haben, dass Russland recht brauchbare Überlebenschancen hätte, während die usppa absolut 100%ig komplett vernichtet enden würden (und die anderswo noch überlebenden amis auf offener Strasse zu Tode geprügelt würden).

3) – und keineswegs zufällig die bevorzugte und Jahrzehnte lang gewählte Variante – Terror vermittels FZT Verbänden. Und das ist durchaus ernst zu nehmen; immerhin haben die amis mehr Kampfflieger auf ihren FZT als die meisten Länder insgesamt überhaupt an Militärflugzeugen haben. Und so lief es seit langem nach immer derselben Masche (seit man seit Korea und Vietnam wusste, dass die eigenen „Soldaten“ nicht mal fähig waren, mit Mistgabeln bewaffnete Bauern zu besiegen): Erst ein paar hundert tomahawks, dann Tage oder Wochen lang Bomben.
Würde man den amis ihre ca. ein Dutzend FZT Verbände wegnehmen, dann bliebe … ein komplett impotentes Großmaul im Rollstuhl.

Womit wir im Grunde auch beim anderen Thema dieses Artikels wären. Warum hat die „überlegene“, „stärkste“, „high-tech“ Macht der Welt tomahawks, die von, mit Verlaub, nicht gerade den exzellentesten Flugabwehr Truppen der Syrer und mit uralten sowjetischen Abwehrsystemen abgeschossen werden … wenn sie es denn überhaupt so weit schaffen, während die „verrosteten“, „dauerbesoffenen“, „rückständigen“ Russen Kalibrs aus so ziemlich allem abfeuern und picobello – und unabgeschossen – ins Ziel bringen?

„wir“ – das ist die Zauberformel. Ganz einfach und doch so unerreichbar schwer für die Helden im unwertewesten.
Bevor ich das weiter ausführe, muss ich sagen, dass ich mit Russen nicht die neureiche Champagner-Schickeria in Maybachs und bentleys meine, die wahrscheinlich auch obamas Hund den Arsch küssen würden, um „jemand“ zu sein. Nein, ich meine die 95+% ganz normaler Russen; die, die hier bei uns als rückständig, arm und wahrscheinlich besoffen gelten. Ich meine die kleinen Lehrer, Lokführer, Professoren, Ingenieure, Schweisser, usw. Ich meine die Russen, die ihren Wert nicht an „ich habe und besitze“ festmachen, die sich nicht als „ich bin besonders, weil ich nicht wie die normalen Russen in der U-Bahn bin“ empfinden, sondern die sich als „ich bin genau wie all die anderen in der Elektritschka“ sehen und die sich darüber definieren, wie gut sie ihre Arbeit machen, wie gut sie als Freunde sind, wie gut sie als Eltern oder Großeltern oder Kinder sind – die sich als Teil des großen russischen ‚wir‘ sehen.
Es sind übrigens auch Spitzenfunktionäre, die gemeinsam ins Dampfbad gehen oder ein paar Tage Urlaub in Holzhütten verbringen und am Lagerfeuer die Fische brutzeln, die sie geangelt haben.

Gegen dieses „wir“ kann man keinen Krieg gewinnen. Dieses „wir“ schickt einem ganze Heerscharen von Menschen entgegen, in Lumpen vielleicht und mit schlechten Waffen, dafür aber mit einem sehr klaren Wissen, warum und wofür man kämpft.
Ich erwähnte es schon mal: Anlässlich eines Feiertags der Frauen gab es ein Interview mit einer russischen (Flieger)Offizierin, in dem man sie aufwendig und eine komplexe Antwort erwartend fragte, unter welchen Umständen sie gewillt sei …
Ihre Antwort: „Wenn mein Kommandeur mir den Befehl gibt“. Ganz trocken und solide.
Aber sie habe doch ein Kind und das brauche doch seine Mutter. Sie darauf „Auch genau deshalb“.

Womit wir bei einer anderen Facette des „wir“ wären: Bescheidenheit und ein Weltverständnis, in dem es nicht darum geht, möglichst weit nach oben zu kommen und möglichst reich zu werden, sondern darum, einen Platz im Weltengefüge zu haben, diesen Platz auch zu kennen und die Aufgaben auf diesem Platz so gut es einem möglich ist zu erfüllen.

Gegen dieses „wir“ kann man keinen Krieg gewinnen. Gegen ein „wir“, in dem Offiziere ganz trocken sagen „Wenn mein Kommandeur es befiehlt“ kann man nicht gewinnen. Weil die Menschen in diesem „wir“ nicht alles tausendmal denken müssen, sondern mit dem Ergebnis eines fähigen Vorgesetzten zurechtkommen. Weil die nicht alles hinterfragen und drehen und wenden und prüfen müssen, ob auch sie und ihre Meinung dazu ausreichend gewürdigt wurden. Weil die Soldaten in diesem „wir“ keine „Bürger in Uniform“ Scheisse in den Köpfen haben.

Und dieses „wir“ bringt auch keineswegs zufällig hervorragende Waffen – die auch ordentlich funktionieren! – hervor. Nein, dieses wir bringt das alles hervor, weil man in einem „wir“ *mit*einander agiert – statt wie im westen ein krankes Chaos aus lauter im Grunde gegeneinander kämpfenden Individuen zu haben, wo man ständig kämpft und besser als der andere sein möchte oder sogar muss.

In diesem „wir“ reisst man als Ingenieur nicht das Maul weit auf und liefert dann nicht, sondern man ist bescheiden, kennt seinen Platz und seine Fähigkeiten und erfüllt seine Aufgabe so gut man kann. Wenn man ungewöhnlich gut ist, dann wird das bemerkt; da muss man nicht große Töne spucken.
Entsprechend wirft man auch nicht – wie so oft im westen – ein paar Jahre später weg, was man einst schuf, um neu von vorne anzufangen sondern man weiss mit Zuversicht, dass das, was man schuf, das seinerzeit bestmögliche Ergebnis war; also greift man das begründet respektvoll auf und verändert oder fügt nur hinzu, was man inzwischen noch besser machen könnte. Man hat z.B. grundlegend erweiterte Radarsysteme? Dann belässt man z.B. die Su-30 wie sie ist – denn sie ist gut so, wie sie ist – und ersetzt nur das ältere Radarsystem durch das bessere Neue.

Natürlich bedeutet das auch – und das ist keine Schwäche sondern eine Stärke! – dass man im „wir“ nicht nach Konzernumsätzen schaut sondern nach Brauchbarkeit und, soweit möglich danach, dass das „wir“ viele weil relativ günstige dieser Waffensysteme bauen kann. Das ist auch insofern bedeutsam, weil es heisst, dass das „wir“ die höchste Instanz ist – und nicht irgendwelche Konzerne und deren Aktionäre und Profit. Die russische Rüstungsindustrie ist nicht wie im westen ein Herr sondern ein Diener des „wir“.

Aber es gibt sie natürlich, die bentley fahrenden Russen, die nicht mehr Teil des „wir“ sind. Zum Glück gibt es aber auch zunehmend Schutzmechanismen des „wir“, die darauf achten, dass nicht mehr schon die Schulkinder (wie noch vor einiger Zeit üblich) vergiftet werden mit westlichen „werten“.
Offen gesagt gibt es eine – und nur diese eine – Methode, Russland zu besiegen, nämlich die Zersetzung des russischen „wir“ – und genau daran arbeiten die amis und deren erbärmliche Vasallen seit Jahren.
Sie sollten besser vorsichtig sein und nochmal nachdenken, denn dieses wir muss nicht grenzenlos stillhalten, zumal es die nötigen Waffen und die nötige Kraft hat, auch seinerseits mal zuzuschlagen, wenn es allzusehr in Bedrängnis gebracht wird.
Sollte es soweit kommen, dann – das zu begreifen und zu erinnern könnte im wahrsten Sinn des Wortes lebenswichtig sein – zählt einfach nur „Wenn mein Kommandeur es befiehlt“.

277 Gedanken zu „Dies und Das – Kinschal und „wir““

  1. Da fällt mir gerade einfach mal so ein. Im Westen heißt schon lange Devise: den billigsten Scheißdreck so teuer wie möglich zu verkaufen, weil die Raffkes ja den Hals nicht voll bekommen. Die Aktienheinis müssen ja befriedigt werden.
    Wer mal die Entwicklung der Technik im Westen mal genauer unter die Lupe nimmt, egal was man nennt, dort ist das Verfallsdatum schon mit einprogrammiert oder es wird gleich irreparabel produziert. Obwohl vielleicht nur ein kleines Teil defekt ist, muß man die nächst größere Baugruppe oder ein komplett neues Produkt kaufen und dann reden diese Vollidioten was von Klimaerwärmung und Umweltschutz, paralell dazu werden Resourcen sinnlos verschwendet, das einem die Lichter ausgehen.
    Bezüglich „Wenn mein Kommandeur es befiehlt“ fällt mir gerade mal so eine Bemerkung eines äteren Bundeswehroffiziers ein, der sagte:
    Früher galt mal der Spruch: Lage, Auftrag, Durchführung !
    Heute heißt es: Lage, Auftrag, Diskussion !
    Auf gut Deutsch: Das wird nix mehr mit Krieg, bevor die mit der Diskussion fertig sind, sind sie bereits erledigt.

    1. @alexander, kann ich nur bestätigen. Es ekelt mich mittlerweile wenn ich daran denke ein Elektro- oder Digital- Teil zu kaufen, alles dreckbillig und nach 1-2 Jahren Schrott. Möchte man aber etwas in der gewohnten Qualität von 1990 (bei mir Mischpult), Audio-qualität, dann ist man schlicht am A…sch da gibt’s jetzt zwar die gleichen Eigenschaften für 1/6 des Preises von damals, nur der Dreck fängt schon nach wenigen Monaten an nicht mehr richtig zu funktionieren und die Audioqualität ist massiv schlechter (dumm wenn man gute Ohren hat, heutzutage), was bleibt ist dieser Ekel. Unter dem Strich bleibt eine gewaltige Verschwendung von Ressourcen, man könnte ein Teil haben das 10 Jahre hält , super klingt, Nein, darf nicht sein, der Markt will Ramsch ! Ein anderes nettes Beispiel: No-Name Marke Feuerzeug von einem best. Anbieter hielt sechsmal länger als alle anderen (gleiches Format), jetzt ersetzt durch sechs ! Ramschfeuerzeuge die weniger als 1/6 lang hinhalten , Erfolg ! Sechsfacher Ressourcen-Verbrauch ! Gratulation ! Dasselbe bei Computer-Motherboards, Festplatten (bei Letzteren ändert sich das langsam wieder da die grossen Datencenter mittlerweile grosse Probleme mit der kurzen Lebenszeit der Speicher haben). In der kapitalistischen Produktion steht einzig und allein der Wertzuwachs für den Kapitaleigner im Fokus, alles andere ist zweit- oder dritt- ranging. Wenn dann diese Eigner auch die politische Kontrolle einnehmen, können sie fuhrwerken wie ihnen beliebt- und DAS ist ja genau ihr Ziel UMFASSENDE Kontrolle, damit sie jeden Dreck für jeden Preis anbieten können ! Vogel friss oder stirb heisst dann die Devise !

      1. Wir vertreiben seit 32 Jahren medizinische Geräte, diese wurden auch regelmäßig gewartet und haben unendlich lange
        gehalten. Dan kamen neue Generationen von den Herstellern
        die haben gerade die Garantiezeit überlebt. Meistens war die Hauptplatine defekt die dann gleich tausende von EUR kostet.
        Reparatur ausgeschlossen also Sondermüll!

    2. Die westlichen werte sind anders. Es ist das „wir“ gegen das „was habe ich davon“.
      Die westlichen werte sind der schwarzmagische Todeskult, der in die Auslöschung führt.
      Sie sind die Verneinung des Lebens, die vollständige Verdrehung in das Gegenteil: auf „links“.
      Dass diese „Vollidioten was von Klimaerwärmung und Umweltschutz, paralell dazu werden Resourcen sinnlos verschwendet“, ist deshalb kein widerspruch, sondern „links“.
      Deshalb muss, um den Planeten und das Leben zu schützen, diese „Welt“ (Beachte: Welt und Planet sind nicht dasselbe! Die Wahl der Worte ist wichtig.) zerstört werden und eine neue Welt, die wieder auf den Füßen steht, aufgebaut werden.

      Dieses „Wenn mein Kommandeur es befiehlt“ setzt ein tiefes Vertrauen gegenüber diesem Kommandeur voraus.
      Es gibt auch bei den Deutschen (die, die schon länger hier leben) noch dieses romantische Gefühl von „wir“, Teil des Volkes zu sein. Und daraus rührt dieses Grundvertrauen in seine Führer. Auch das Gefühl und die Bereitschaft Fremden zu helfen rührt aus dieser Romantik.
      Doch was ist, wenn dieses Grundvertrauen zu Blindheit gegenüber offensichlichem Verrat wird?

      Ein „richtiger“ Politiker ist der, der die „Wähler“ verrät. Es ist so vieles verdreht in dieser korrupten Welt und die Menschen haben sich so daran gewöhnt, dass es die Normalität ist. Die „Vollidioten, die was von Klimaerwärmung und Umweltschutz reden, paralell dazu werden Resourcen sinnlos verschwendet“, sind im Grunde die unbewussten, verdrehten „wir“.
      Das muss sich und wird sich ändern.
      So oder so.

  2. Sie sind sehr vernünftig. Wie oft war ich in Diskussionen verwickelt mit „Truthern“ die meinten der Atomkrieg wird kommen, jedes Argument meinerseits war vollkommen richtig, aber diese Atomkriegsgläubigen wollten mir unbedingt weiss machen das das der Plan der NATO seie. Sie hatten kein valides Argument, sie meinten die Ukraine Krise, Syrien etc sind nur Vorspiel für den Atomkrieg. Hätten die NATO den gewollt hätte man 2000 angreifen können als Russland am Boden war. Haben sie aber nicht. Man wartet nicht für einen Krieg bis der Gegner extrem Stark geworden ist. Selbst wenn man sich vorbereitet. Leider ist auch Freeman so ein Schwanz geworden dessen Beiträge und Informationsgehalt ich mir auch in anderen Blogs holen kann mit mehr Inhalt und tausendmal besseren Analysen. Entschuldigen sie falls sie das „Lästern“ gegen andere nicht mögen. Ich werde es dann unterlassen. Bin einfach enttäuscht das er so geworden ist da ich ihn mehrere Male live gesehen habe in Zürich bei Events.

    Übrigens gestern feierte die Royal Air Furz aus dem perfiden Albion ihren hundertsten Geburtstag. Da meinte ein Kollege zu mir, die Royal Air Furz sei immer noch stark und gehöre zu den stärksten der Welt, musste laut lachen denn wie stark kann eine Luftwaffe sein, wenn sie andere Armeen anfragen muss um Hilfe gegen ein schwaches Libyen weil ihnen bald die Bomben ausgehen? Interessant das man vom Skripal Fall nicht mehr hört. Schweigt es jetzt tot weil weiteres rumgeheule die Briten endgültig entlarvt.

    1. Amoahnos
      29. April 2018 um 2:40

      Skripal war meiner erkenntnis nach eine von mehreren ablenkungen, nebelkärzen, der brit-pädo elite.
      Die wichtigste war, so weit ich mitbekommen habe die, des unglaublichen falles des pädorings , der aufgedeckt werden sollte.
      Da ist ein jimmy summerwill und das ganze königshaus+ das unterhaus sehr schwer involviert.
      Denkt man nicht nur politisch, sondern abgründig, erschliesst sich einem dies und das.
      Natürlich nur aus zweit, dritt quellen.
      Prinz andrew zum beispiel ist jetzt schon im arsch. weil er bei jeffrie epstein als gern gesehener gast in seinem flugzeug namens „lolitaexpress“ genau wie bill clinton zugegen war.
      Putin und Trump wissen das und die annons auch.
      gockelt mal nach merkels büroleiterin…

    2. Sehr geehrter Amoahnos, 2000 waren sie Überzeugt, mit der bedingungslosen Kappitulation und der Installierung, ihres Gouverneurs Jelzin, der Machtübernahme der Wirtschaft, durch ihre Schuldner / Verbrecher Bossen, dem völligen dirigieren, der Regierung, der Presse, der „Intelligence“, der Verwaltung, dem zerstören der Roten Armee, dass IHNEN Russland und seine Ressourcen gehören würde. Nur da haben sie nicht mit einem Ausgezeichnet Ausgebildeten und Patriotischen KGB Agenten und der Russischen Seele gerechnet .

    3. @Amoahnos,

      Ihre Aussage mag für den jetzt gegebenen Zustand stimmen, nur die Globalisten und jene dahinter, die das grosse Spiel spielen (V. Pjakin) schrecken absolut vor keinem Mittel zurück wenn es ihnen angemessen scheint (d.h. im Falle einer nuklearen Auseinandersetzung, selbst sicher zu sein). Weiss man dies und weiter dass jene in der (strukturlosen) Kontrolle weitgehend ausserhalb nationaler Grenzen fungieren (also nicht wirklich an bestimmte Territorien gebunden), dann sollte man sich keinen falschen Illusionen hingeben. Für Europa stehen die Zeichen auf Sturm, so oder so das ist klar, und es wird / kann nur Russland/China sein die dies verhindern oder abmindern können, ansonsten wird Europa in 100 Jahren nicht wieder zu erkennen sein.

      1. Wenn ein Atomkrieg käme, dass müsste der russische Bär notwendig ernsthaft bedroht und in Rage sein – und wenn das geschähe, dann gäbe es keinen sicheren Platz für die Angreifer/Verbrecher auf diesem Planeten. Bolivianischer Dschungel, Antarktis, Mond, völlig egal – wo die Verbrecher hin können, können auch russische Raketen hin.

        1. Hallo Russophilus,
          was ist in dem Zusammenhang von den „Deep Underground Bases“ zu halten.
          Oder wie ist Ihre Meinung dazu, ist das ein „Doomsday“ Plan oder steckt da etwas anderes hinter?
          Danke im Voraus.

      2. Europa in 100 Jahren ?
        Ich bestreite, dass es in 100 Jahren überhaupt noch eine Menschheit auf der Erde gibt. Man muss den gesamten Bevölkerungszuwachs der letzten 50 Jahre betrachten, will man in die Zukunft blicken. In 30 Jahren wären dann etwa 12 Mrd. Menschen da…..

        Die Menschheit hat sich nahezu verdoppelt, normalerweise dürften nicht mehr als 1 Mrd. Menschen auf der Erde leben und das wäre eigentlich schon zu viel. Früher wurde regelmäßig unter den Völkern gekriegt, auch und vor allem in Deutschland, Europa und Russland, aber auch in den USA bekriegten sich die Ureinwohnerstämme der Indianer regelmäßig zur Dezimierung . Die Häuptlinge waren deren Könige, Sie hielten gegenseitig Holocaust (Evolution) mit Genozid und Gegengenozid untereinander an, dezimierten ihre Völker und ließen sich nachdem Sie einen Nachfolger hergestellt hatten erschießen. Kriege galten bis vor etwa 40 Jahren als „genetische Reinigungen“.

        In Europa, hier insbesondere in Deutschland hatten sämtliche Freistaaten ihre Könige noch im 17/18 Jhd….Auch Sie hielten gegeneinander Evolution an, bekriegten sich regelmäßig zur Dezimierung des Pöbels und ließen sich später erschießen nachdem Sie einen Nachfolger hergestellt hatten. Der deutsche Kaiser hielt regelmäßig alle 48/54 Jahre gegen den russischen Zaren (russischer Kaiser) Genozid und Gegengenozid an, mobilisierte sein Gesamtreich zum Krieg gegen Russland. Die Deutschen marschierten regelmäßig in Russland ein….

        1. Also ich möchte mal in den Raum stellen.

          Wie genau werden den die Menschen auf der Erde gezählt?
          Wann wurde denn das letzte mal gezählt.
          Und die Preisfrage!
          Wer hat den die Menschen auf der Erde gezählt?
          (So viel ich weiss sind das Schätzungen,
          …. sind da vielleicht gewisse Interessen im Spiel?)

          Zudem stelle mir so eine Zählung in gewissen Ländern etwas schwierig vor. Nicht die ganze Erde ist so durchorganisiert wie Deutschland.

        2. @Charly
          “ normalerweise dürften nicht mehr als 1 Mrd. Menschen auf der Erde leben und das wäre eigentlich schon zu viel.“

          Wie kommen Sie denn darauf? Wofür zuviel? Für Reichtum oder für Ernährung?
          Um mal ein kleines Bild zu der Menge an Menschen auf diesem Planeten zu bemühen: Die aktuell gesamte Menschheit hat sitzend auf der Insel Mallorca Platz!
          Dann dürfte doch der gesamte Planet wohl als Lebensgrundlage ausreichend sein, oder?

          1. Munnie
            1. Mai 2018 um 21:05

            Woher wissen sie das>?
            Weils irgendwo steht, oder weil sie es selbst ausgerechnet haben?
            Bitte um aufklärung.

            1. @Tamas
              Ich kann leider nicht mehr die Quelle angeben. Ist schon eine zeitlang her. Soweit ich mich erinnere, war das eine Studie irgendeiner Uni.

              1. Munnie
                1. Mai 2018 um 22:06

                Schade.
                Es ist ja nicht zu leugnen ,wenn die angaben stimmen, das 1945 , 2 milliarden menschen die erde bewohnten. Und nun haben wir es fast mit 8 mia. zu tun.
                Also gibts doch verdrengung , ausdehnung, mit all seinen folgen. 6 ,mia. menschen mehr heisst allein nur 6 mia. menschen mehr scheissen und pissen mehrmals pro tag irgendwo hin.
                Gesund kann das nicht sein.

                1. Ja, wenn Sie das so schreiben – so denke ich – ist es mal an der Zeit eine Methansteuer zu erheben, sozusagen einen natürlich Abgassteuer. Die Obenraussteuer haben wir ja bereits, dann ist es nur konsequent auch ne Untenraus zu erheben.
                  Rum gejammert wegen den Abgasen der „Kühe“ haben sie ja bereits schon – ich lese dort zwar immer irgendwie „wegen den Sklaven“.

                  Wohin das Geld dann genau fliest ist ja auch egal muss sich nur gut anhören. Kontrolliert eh kein Schwein. Zudem kann man mit diesen Papieren prima an der Börse zocken, kennen wir ja bereits von der Luftsteuer Co2.

                  Später muss man dann dem planetarem Gesocks nur noch aufs Auge drücke, dass eine Reduktion unumgänglich ist. (Dabei ist natürlich völlig egal wieviele Giftstoffe die Fabriken der Oberschweine ausstossen)
                  Dann werden die Skalpelle fliegen um unwerteres definiertes Leben einen Sack kürzer zu machen, so schnell kann man dann gar nicht schauen.

                  Ja ich weiss, ich habe manchmal dunkle Fantasien aber bitte einfach ein Auge offen halten – was damit bezweckt wird –
                  und nicht die 8 Milliarden Menschen Propaganda 1 zu 1 übernehmen.

                  Zudem ist das „Scheissen und Pissen“ nicht das Problem (wäre im Prinzip ja natürlich) sondern was diese Mensch konsumieren.
                  Dort wäre ja der Hebel anzusetzen …

            2. Ganz einfach
              3640 Quadratkilometer hat Mallorca
              also für jeden Bewohner dieser Erde ca 1/2 Meter
              das reicht zum sitzen…..

              1. Machen Sie sich mal sachkundig, wieviel Platz Menschen insgesamt zum Leben und Arbeiten brauchen, wieviel Platz die nötigen Agrarbetriebe brauchen und wieviel Prozent der Landesflächen überhaupt für Agrar-, Arbeits- und Lebenszwecke geeignet sind.

    1. Erstaunt mich nicht. Das wurde uns gründlich ausgetrieben, spätestens seit 1945. Seither beschränkt sich das weitgehend auf halb besoffenes „schlahand!“ Gegröle bei fußball Ereignissen oder beim „wer schickt das abartigste Wesen zum schlecht Singen?“ (euro Kontest oder so ähnlich).

      1. der_musachi
        29. April 2018 um 17:37

        Sie verwechseln gesichtlose noch nie gerochenen oder angefasste virtuelle avatare mit der wirklichkeit.
        Aber bitte, wenn wir „wir“ sind, dann überweisen sie mir bitte 5000 € . Unser „wir“ bürgt für mich.

        1. Ihnen ist klar, dass fast ein Drittel unserer Bundesbürger ihr Leben lang nicht die von Ihnen genannte Summe auf einem Haufen hat und haben wird. Heißt: nicht ausnahmsweise blank, sondern permanent.

          1. M.E.
            1. Mai 2018 um 22:24

            Ja weiß ich. Ich bin auch blank. Bin mir aber sicher, dass ich schnell wieder flüssig bin. Wenn man sich nicht stur an das system hält, relativ ungebunden und sich selbst gegenüber verantwortung hat, dann ist das schnell zu erreichen.
            Aber da wir ja „wir“ sind könnten „wir“ ja auch alle zusammenlegen. Oder nicht?

            Aber sie sehen jetzt nur die summe 5000€ und nicht, das wir nur ein virtuelles „wir“ sind.
            Oder kommt morgen einer bei mir vorbei, wenn ich gesperrt bin, und tröstet mich bei ner tasse kaffee?

  3. === Endstadium der Debilität ===

    Immer wenn man meint, man hätte den Zenith der usppa Debilität entdeckt, eilen sich die amis, noch eins draufzusetzen.

    Eben vorhin sah ich einen Redeauszug trumps, in dem dieser erklärte, der Frieden zwischen Nord- und Südkorea sowie die kommende Denuklearisierung (erst mal abwarten, das nur am Rande) seien zu nahezu 100% das Verdienst der amis.

    Auch wird in ami medien mittlerweile allen Ernstes(!) kokett gefragt, ob trump nicht den Friedens-nobelpreis verdient habe.

    Demnächst wird noch irgendwo in Afghanistan ein Hund furzen und die amis werden dafür den nobelpreis für Biochemie wollen.

    Lieber Gott, kannst Du nicht wenigstens ein Erdbeben der Stärke 9,4 im St. Andreas-Graben arrangieren?!

    1. Ja mei, solange sich die Amis aus der Welt verpissen sollen sie sich mit Federn schmücken wie es ihnen beliebt, das ist sowieso nur Theater für die Medien-Zombies.

    2. @ Russophilus

      Genau an dieser Stelle sollte man den Gedanken (was sich übrigens in letzter Zeit irgendwie zum Hauptmotiv meiner – für meine Verhältnisse – recht aggressiven Kommentare herauskristallisiert) – und möge das noch so schwer fallen, da „man“ sich nicht unbedingt als Außenstehender betrachten kann – zu Ende denken.

      Was wird „man“ sich wohl über die Nutte denken, wenn der Zuhälter vollkommen hilf- und orientierungslos in der Ecke liegt und sie immer noch nachplappert, was „er“ ihr sagt bzw. ihm weiterhin die Treue hält und die hochgebildete und bestens aufgeklärten europ. Bevölkerungen einen auf „scheißegal“ machen, obwohl bestens informiert (man möge diesbez. nur die Kommentarspalten div. Massenmedien durchlesen … SO uninformiert ist die Bevölkerung schon lange nicht bzw. kann sie gar nicht mehr sein)? Ein Paradox!

      bestes Beispiel: letzten Besuche der angebl. „stärksten europ. Köpfe“ (macrönchen und merkel) im amiland (macrönchen übrigens „mit allen Ehren“ empfangen; der erste(!) „feierliche Staatsbesuch“ überhaupt, bei dem Trump einen auf Gastgeber machte … während merkel zum Arbeitsbesuch „kommen durfte“).

      DAS ist das eigentliche Trauerspiel!

      Die beiden „europ. Großmächte“ könnten, unter den gegebenen Umständen, locker einen Schwenk machen. Dass sie dies nicht tun, kann eigentlich nur zwei Gründe haben:
      1. Sie wollen nicht (aus welchen Motiven auch immer … wobei kein einziges Motiv in Sichtweite ist, dass im Ernstfall auch tatsächlich verteidigt werden könnte … und das in alle Richtungen … so wehrlos, wie ein Kleinkind);
      2. Sie können nicht (da (noch?) keine „befriedigende Resonanz“ bez. „Endstatus“ aus Russland/China kam … Verhandlungen im Laufen oder gar: ganz andere Perzeption von Russland/China?).

      MMn spiele sich in Europa die wahren Dramen ab bzw. werden sich erst so richtig abspielen …

      1. Nach meinem Kenntnisstand ist die Nutte immer noch total und absolut in der Hand des Zuhälters.
        Die Not der Europäer ist in meinen Augen, dass sie weder ein eigenes Konzept entwickeln wollen, noch klare, unwidersprüchliche Vorgaben aus dem Westen bekommen.
        Sie glauben immer noch, man müsse Mitglied in einer großen *bösen* Gruppe sein, um in der *bösen* Welt bestehen zu können.
        Die Marionetten, die in Europa zur Zeit noch herummerkeln und macronieren, wollen immer noch überholte Befehle befolgen. Sonst hätten sie den Gong bereits wahrgenommen und sich den Angeboten aus dem Osten nicht verschlossen.
        Meine Überzeugung ist, dass Europa gar nicht anders kann, als bei den Seidenstraßenprojekten mitzumachen.
        Über den Weg dorthin kann man sich sicherlich endlos streiten, aber das nächste große Etappenziel heißt Kooperation mit den Ostprojekten.
        Bei den Werbeblättchen fürs WE von Li*l und A*di ist das erste Mal seit Langem kein gemischtes Angebot der Hautfarben mehr dabei – á la strammer Mann aus Nordafrika stählt seinen Körper und strebt im Schweiße seines Angesichts ferne Ziele an (eigentlich ein Widerspruch…).
        Diesmal das deutsche Ehepaar mit zwei Kindern in einem Alter kurz vor dem Flüggewerden.
        DAS ist für mich das Zeichen für einer Änderung der Agenda. Die Werbebotschaften ändern sich.
        Möglicherweise weiß das die Merkel ja noch gar nicht…
        grins 🙂

        1. @Leberfleck

          „Bei den Werbeblättchen fürs WE von Li*l und A*di ist das erste Mal seit Langem kein gemischtes Angebot der Hautfarben mehr dabei…“

          So etwas würde ich auch gern wieder mal erleben bzw. mit eigenen Augen in den Werbeaussendungen für den europäischen „Verbraucher“ mit ansehen, dass da kein „Kulturbereicherer“ aus Afrika oder Nahost und keine Kopftuch-Mitbürgerin mehr eine quasi wirtschaftswerbungstragende Rolle spielt – derartige bildhafte Zumutungen als wahrscheinlich beabsichtigte Vorwegnahme einer Gesellschaft, wie sie (z.B. in den Augen der geisteskranken GrünInnen) schon sehr bald verwirklicht werden soll, wenn – etwas überspitzt gesagt – die letzten wirklich Deutschen in Reservaten zu besichtigen sind.

          Wäre schön, wenn wir das tatsächlich als ein kleines Anzeichen einer Abwendung von diesem unerträglichen Mulitkulti-Schwachsinn deuten könnten.
          Insofern: Ihr Wort von der „Veränderung der Agenda“ in Gottes Ohr!

          1. Mal abgesehen davon, dass ich jedwede Werbung sowieso wie die Pest meide, werfe ich grundsätzlich alles an Broschüren, Prospekten, etc. umgehend weg, wenn ich da schwarze oder braune Gesichter sehe. Wenn die ihr Zeug hier verkaufen wollen, dann sollen sie gefälligst auch Leute von hier zeigen.

        2. na in so etwas würde ich nicht zuviel hineininterpretieren. werbung wird für eine zielgruppe gemacht – vielleicht waren das ja in dem fall nicht die „plusdeutschen“

      2. sloga
        29. April 2018 um 7:37

        „und die hochgebildete und bestens aufgeklärten europ. Bevölkerungen einen auf „scheißegal“ machen, obwohl bestens informiert (man möge diesbez. nur die Kommentarspalten div. Massenmedien durchlesen … SO uninformiert ist die Bevölkerung schon lange nicht bzw. kann sie gar nicht mehr sein)? Ein Paradox!“

        Genau das gleiche denk ich mir auch immer wenn ich die seiten durchwühle und deren kommentare anschaue.
        Irgendwas stimmt mit hasi nicht.

      3. Lieber Sloga,
        das macrönchen und das märkel sind nicht Gefolgsleute des Präsidenten Trump, sondern Marionetten des perfiden albions bzw. der zionistischen Verschwörer, die auch schon WK 1 und WK 2 angezettelt hatten. Diese beiden waren vor und nach Trumps Amtsantritt davon überzeugt, dass der Plan der Verschwörer weiterlaufen wird (Russophilus hat bereits einiges zu den Machenschaften des obomba und des Dreckstücks clinton während und nach der Wahl Trumps geschrieben). Inzwischen sind sie aber nicht mehr so sicher, denn Herr Trump hält sich schon viel länger, als die beiden Ratten erwartet haben. Im Gegenteil gibt es einige Indizien, dass die „patriotische Allianz“ (siehe Russophilus‘ vorigen Artikel und die Beiträge des N8wächters zu “Q-Anon“ – Qniversum …), deren „Frontmann“ Trump darstellt, möglicherweise auf einem guten Weg ist, die Machtstrukturen (Pädophilenringe, cia, fbi, usw.) des albion zu zerschlagen.
        Einen Schwenk mit den hiesigen Ratten halte ich für kaum möglich – mMn müssen auch in der eu erst die Machtstrukturen fallen.
        Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei Ihnen und natürlich auch bei Russophilus sehr bedanken für die vielen aufschlussreichen Beiträge und Kommentare, die ich immer gerne lese, wenn ich auch nicht häufig kommentiere.

      4. @sloga Ja, das scheint auf den ersten Blick paradox zu sein, allerdings nur unter der Voraussetzung dass die USPA nachwievor wirklich die erste Geige im Globalisten Ensemble spielt. Was das Macron-Würstchen und das Ferkel demonstrieren ist lediglich ihr unverbrüchlicher Wille die VSE (Vereinigten Staaten von Europa) auf jeden Fall nach den Anweisungen der Spieler des grossen Spiels (das sie nicht bestimmen, da lokal agierend) zu handeln. DAS demonstriert die böse Hexe ja auch schön auf dem offiziellen Bildchen mit Trumpf demonstrativ mit ihren Händen (Pyramide = Freimaurer = Globalisten) und Augen die wie aus dunklen tiefen Höhlen glimmen, es ist ja auch Papas Geburtstag wenn ich nicht irre.

      5. Kommentarspalten/Massenmedien: richtig! Aber Sie lesen dort NICHT was der durchschnitts – Rentner und Pansionär denken und wie die an der Wahlurne handeln!
        Das ist nämlich eines der Hauptprobleme in mind. D.

        Tamas gebe ich, (entschuldigung Russophilus aber das ist auch meine Auffassung) in seinem Rentnerhass recht!

        Die scheißen schon lange auf ihre eigenen Kinder und Enkel.

        Hauptsache, die kriegen wieder mal eine satte Erhöhung ihrer Bezüge in den Arsch geschoben.
        Die merken es noch nichtmal wie sie selber mittlerweile zu großen Teilen verarscht werden, soweit geht dieses politiker -Arschlutschen bei denen.

        DIE und keine anderen Teile der Gesellschaft hatten JAHRZEHNTELANG ZEIT, das System zu durchschauen.

        Und sie durchschauen es auch, die WISSEN was läuft und haben mehrere Generationen ins Verderben laufen lassen.
        Mein eigener Großvater WOLLTE es immer wieder mal ansprechen, wurde aber bei Diskussionen
        sofort ruhigestellt, vom Restpack.
        Vor allem Frauen erteilen sehr gerne Redeverbote wenn es um Politik in privaten Runden geht.

        Es soll ja die heile Welt nicht gestört werden mit unbequemen Ansichten.
        Sowas stört die ungemein beim Tratsch und klatsch über unbotmäßige Nachbarn.
        „wie dem sein Vorgarten wieder aussieht…“
        DAS sind deren Themen.
        Im smartphone Zeitalter nur leicht anders.

        Die Verlogenheit hat mMn ein Geschlecht, man braucht nur über die Flure der Ö-R-Lügenanstalten zu streifen.
        Nirgendwo anders bekommen sie die faschistische Verlogenheit besser serviert.

        frankreich ist nach napoleon nix weiter als die europäische Hämorrhoide der angelsachsen Zios.
        da können die noch so wild auf anti-Zio und sonstwas machen.

        Beim ferkel bin ich gespannt wie die Nord Stream 2 endgültig plattzumachen gedenkt.
        Irgendwas mit „ohh, ich bin sooo betroffen, aber wir mussten uns leiiiider den amis beugen.“

        1. @Luzifer: Teilweise sind die Renten und Pensionen (!) extrem hoch, will sagen, da sind viele dabei die werden geradezu gepudert… und ich denke das ist auch der Teil der die Einheitsparteienpolitik im bdt trägt.
          Haus abbezahlt, 2000€ netto Pension… / Frau bekommt auch noch mal…
          Das wäre aber nicht das Problem, das Problem ist, dass die aktuell arbeitende Mittelschicht (von den Billiglöhnern gar nicht zu sprechen) geradezu beraubt werden. Sie werden ausgepresst bis auf den letzten Tropfen. Eine Rente haben die / wir eh nicht mehr zu erwarten.
          Ich staune immer wieder wie sich die Deutschen benutzen lassen. Ich meine, man muss nur mal in einen Supermarkt gehen, an der Kasse bezahlen, man kann die Sachen gar nicht so schnell vom Band räumen und bezahlen und schon ist der Nächste an der Reihe. DAS geht nur mit den Deutschen! 1 deutscher Arbeiter ersetzt 3 aus anderen Staaten. Dazu noch ein Gehalt das Rente unter Grundsicherung bietet, keinerlei Ersparnisse oder Besitz (Immobilie / Eigenheim) alles in Allem perfekte Sklaverei.
          Aber die Menschen lassen es ja gerne mit sich machen! Bildungsniveau eines Abis entspricht dem eines Hauptschulabschlusses in den 70ern. Ein Studium, besonders im sozialen Bereich ist nichtmehr als Ringelpiez mit Anfassen (im wahrstem Sinne des Wortes). Diese Sozialstümper werden dann auf die Deutschen losgelassen in Jugendämtern, Jobcentern, Kindergärten, Schulen, Gerichten usw…
          Gegenseitige Hilfe, ein „WIR“?!?! Fehlanzeige. Wenn die eine im Amt die Macht hat, dann zwackt die dem „Kunden“ weg was geht. Dann hat sie ihren Machtkick und bekommt ein schönes Lob vom Vorgesetzten (ein ebeso sozial und intelektuell völlig verkommenes Subjekt welches nicht 1 cm weit denken kann).
          Ich habe mich vor einigen Monaten mit so einem Rentner unterhalten… er lobte Schäuble über alles, war nicht empfänglioch für Argumente, er war ein vom System aufs perfekteste abgerichteter Matrixzombie, unglaublich. JEDE seiner Antworten und „Argumente“ war ein rezitieren bzw. aufsagen der Programmhäppchen die ihm seine Medien Jahre lang implantierten. Hopfen und Malz verloren…
          Die Völker Europas werden seit Jahren beraubt, ihrer Kultur, ihrer eigenen Werte und Eigenheiten. Was bekommen sie dafür?! Aldi und Obi-Märkte, in ganz Europa gleich. Eine Schwulen- und Trangenderideologie auf die genannter Personenkreis perfekt abgerichtet ist, es ist absolut beängstigend wie perfekt unterwürfig und Sklavenhaft ein Großteil der Völker sind. Die benehmen sich und denken so wie wenn sie sich Zeit ihres Lebens in einer Anne Will Show befinden würden. Sie wissen genau was man denken und sagen darf und was nicht. Ist dir jemand mit dem Herzen zugewandt und du sprichst Sachen aus die Politisch inkorrekt sind, sind sie peinlich berührt, sie spüren, dass du die Wahrheit sagst aber sie sind dermassen unter der Knute, dass sofort ein gehetzter, linkischer Blick in die Umgebung schweift…
          Schlimm, wirklich schlimm… man nimmt ihnen alles, es ist unübersehbar wohin die Reise geht aber sie WOLLEN GLAUBEN was ihnen die WerteMafia zu dem „Projekt Europa“ erzählt, die gehen sogar dafür demonstrieren (wenn man das macht, dann ist man wirklich brav, auch wenn man Refugies welcome schreit und sie ehrenamtlich um die FickiFickies kümmert), da gibt es dann diese „Wir“ ein sehr zweifelhates, wahrlich… gegeseitig wird sich aber nichts gegönnt, geschweige denn geholfen. Perfekt diese Sklaven, sie zerfleischen sich selber während die Geldelite sich die fettigen Händchen reibt…

          1. Leider ist die Masse der Menschen in 100 Jahre dümmer geworden, als wie es die Menschen in der Steinzeit waren!
            Dummheit, Dämlichkeit, Gläubigkeit und Abhängigkeit sowie Feigheit sind leider sehr vielen Menschen eigen und können nicht behoben werden, weil dazu Verstand, Vernunft und Intelligenz fehlen. Wenn dereinst auf der Erde Frieden, Freiheit und Harmonie entstehen soll, dann muss ein radikales Umdenken erfolgen, das frei sein muss von Lieblosigkeit, Hass, Rachsucht, Vergeltung, Irreführung, Gläubigkeit, Terror und Gewalt sowie von Machtstreben und Profitsucht usw.
            Der Zustand unserer heutigen Welt ist krank und pervers; alles ist verkehrt und auf den Kopf gestellt: Mediziner und Ärzte zerstören Gesundheit und Leben; Lehrer und Professoren zerstören Bildung; Wissenschaftler zerstören Wissen; Polizisten, Staatsanwälte und Richter zerstören Recht und Gesetz; Banker zerstören Währung und Geld; Politiker zerstören Freiheit und Staat; Journalisten zerstören Information, Kritik und Urteil; Pfarrer und Priester zerstören Religiosität und Spiritualität. Die Welt ist so, wie sie ist, weil die Mehrheit der Menschen es zulässt – aus Dummheit, Schwäche, Faulheit und Feigheit: selbstverschuldeter Unmündigkeit.

            Allerdings ist das Phänomen der Unmündigkeit gerade in Deutschland eine gewollte Zielsetzung und das Produkt der jahrzehntelangen „Umerziehung“ der besiegten Deutschen durch die alliierten Siegermächte der beiden Weltkriege gegen Deutschland und gegen den Rest der freien Welt.

            Mündige Bürger einer wirklichen Nation hätten diese extremen Auswüchse, diese pervertierte Entwicklung niemals zugelassen. Auch unsere Kinder und Kindeskinder, die zukünftigen Opfer unserer Dummheit, Feigheit, Faulheit und Schwäche, kurz: unserer Unmündigkeit, werden – zu Recht und zum zweiten Mal in der deutschen Geschichte – vorwurfsvoll fragen und anklagen:

            „Warum habt ihr denn nichts dagegen getan?! Warum habt ihr nicht den Anfängen gewehrt?!“

          2. @ Schliemans
            und zu guter letzt, wenn das Deppenvolk mal wieder mit Fußball-Wm konfrontiert wird, ziehen sie wieder in Massen in die Märkte, kaufen sich SRG-Fähnlein und zieren ihre Kisten oder hängen es sonstwo hin, da ist man plötzlich Deutscher, weil ja jeder „23 Idioten rennen einem Ball hinterher“ versteht und selbst der größte Depp noch mitreden kann. Mittlerweile mutiert dieser elende Fußballdreck schon zu einem Glaubensbekenntniss. Habe mal aus Versehen einen Radiosender eingeschaltet. irgendwas mit heute aus dem Stadion, Ich dachte der Reporter berichtet gerade live von einem Atomkrieg.

    3. Wenn Trump es fertigbringt, einen Frieden in Korea nicht zu verhindern, hätte er ja im Gegensatz zu Obama und EU ja wirklich einen Friedensnobelpreis verdient. Schließlich hätte er damit eine jahrelange US-Politik des Erhaltens von Spannungen abgebrochen. (Abgesehen davon dass anständige Leute ja in diese Liste von Massenmördern sowieso nicht reinwollen.)

      1. Hallo Max,
        ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und denke, dass Herr Trump in Wirklichkeit einen wichtigen Beitrag dazu geleistet hat, dass Nord- und Südkorea auf einem guten Weg sind, Frieden miteinander schließen zu können – ob es klappt, werden wir sehen. Die verbalen Ausfälle dienten mMn dazu, dortige Verkrustungen zu lösen. Möglicherweise (so wird es von manchen ? kolportiert) war Herr Kim Jong-un bisher unter starem cia-Einfluss und ist durch Trump davon befreit worden.

      2. Danke Max, meine Einlassungen bzgl. meines baumeisterlichen Koll. D. TRUMP sind auf einem in diesen Kreis wohl vertrauten Kanal dutzende male belegt!
        RRD

    4. Als ich das mit dem Friedensnobelpreis und Trump gehört habe konnte ich fast nicht mehr vor Lachen. Würde gut in das bisherige Schema passen.
      Ich persönlich finde eine Denuklesrisierung der koreanischen Halbinsel nicht schlecht. Ich denke, in den U-Booten sind die Atomraketen besser aufgehoben.

      1. @terber

        Ich persönlich finde eine Denuklesrisierung der koreanischen Halbinsel nicht schlecht.

        Ok… jedoch wären, die mir persönlich unsympatischen Nordkoreaner gut beraten, diese Aktion genau zu durchdenken… siehe Iran… siehe Libyen……

        …. Den Amis ist nicht zu trauen

        1. „Denuklesrisierung NK“

          Ich verstehe es nicht.
          Nordkorea soll den „Knüppel“ aus der Hand legen, welcher ihn von den Verbrechern geschützt hat? Ist das nur politisches bla, bla oder ist dies eine wirklich echte Option?
          Falls JA, überkommt mich das seltsame Gefühlt, dass Kim Jong-un mit grosser Wahrscheinlichkeit in der Schweiz zur Schule ging.

          Sehen wir hier nur zwei Seiten der gleichen Medaille? Wird uns hier einfach nur ein grosses Affentheater serviert und ist es wirklich möglich, dass der Sumpf so tief ist?

          1. er ist ein paar jahre in bern zur schule gegangen. offiziell als sohn eines botschafters oder botschaftsangehörigem.

          2. @Kris11
            „Nordkorea soll den „Knüppel“ aus der Hand legen, welcher ihn von den Verbrechern geschützt hat? “

            Noch hat NK ja nichts aus der Hand gelegt. Und selbst ohne Atomwaffen verfügt das Land im Gegensatz zu Libyen etwa über eine Armee, Luftabwehr und funktionierende staatliche Strukturen. Es ist auch nicht am zerfallen oder massiv unterwandert, wie seinerzeit der Irak. Will sagen, NK ist auch konventionell sehr stark. Und es hat geographische Vorteile, die nicht nur einen etwaigen Bodenkrieg für die Amis sehr blutig bzw. nicht gewinnbar machen, sondern die es auch verhindern, Raketensilos oder Bunker in den heiligen Bergen Nordkoreas 100% sicher auszumachen. Ach und das wichtigste: es grenzt an Russland und China. Nein, um diese Nordkoreaner brauchen wir uns definitiv keine Sorgen machen.

            „Wird uns hier einfach nur ein grosses Affentheater serviert “

            Ja.

            @Axels Meinung
            „Möglicherweise war Herr Kim Jong-un bisher unter starem cia-Einfluss und ist durch Trump davon befreit worden“

            Nein.

      2. Es geht mE überhaupt nicht um Atom oder so!!!

        JETZT wird in Nordostchina, Tschangtschun usw. in Korea-Nähe das WELTGRÖSSTE INDUSTRIEZENTRUM aller ZEITEN gebaut. Albert Speer baut dort zB eine Monster-Autofabrik, ein aberwitziger Billigauto-Output kommt in wenigen Jahren auf den Welt-Markt! Nordkorea hat wertvollste seltene Erden, diese werden dringend für high tech gebraucht. Dort ist alles da: Rohstoffe, fleissige Billigarbeiter, know how und das Giergeld. Und eine Allein-Regierung ohne dimokresi Stress mit langfristiger Planungsmöglichkeit und Strategie.

        Und wenig liest man davon in den Medien. Das große Geld ist mE schon übergelaufen!

        Monstergroße Fabriken!! Die Seiden „Eisenbahn“ existiert schon.
        http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/containerzuge-von-hof-nach-china_622522

        Die Chinesen kaufen ( nach Afrika und USA) derzeit auch in Europa alles auf, die EU Oberen sind viel zu langsam, die sind mE närrisch, es fließt extrem viel Know how ab, jeder, der mit den Chinesen ein Geschäft machen will, muss ihnen heute sein KNOW HOW verraten. So wie sie mit dem Transrapid frech kopiert haben, so holen sie sich jetzt systematisch das deutsche Know how!!

        Sehr gefährliche Sachlage(!), denn Deutschlands Volkswirtschaft blutet dadurch aus. Man kaufte sogar für öffentliche Brücken Billigstahl aus Südkorea statt einheimische Ware.

        Die Seidenstraße ist ein sehr gefährliches Konkurrenzmodell und sie kann OBENDREIN das MILITÄR(!) eines MILLIARDEN Menschenvolkes in Nullkommanix zu uns bringen: Zur „Sicherung der chinesischen Euro Investments.“

        Die China Fertigungskosten sind unschlagbar. Die EU Konsumenten verarmen, sie benötigen zunehmend billige Ware zum Überleben, zugleich erfolgt Brain drain und Abbau eigener Produktionsstätten, was wiederum bedeutet: weiterer Arbeitsplatzverlust, Spirale nach unten.
        Eine ganz schreckliche Entwicklung , (aber nur) aus Sicht des materiellen Wohlstandes, versteht sich.

        Wenn diesem aufblühenden CHINAGESCHÄFT kein Riegel vorgeschoben wird, ist Europa bald so fertig und junkiemäßig abhängig und deindustrialisiert wie heute die USA.

        Fulford sagte vor langer Zeit, und ich glaube ihm: der „Rothschild“, ich nehme das mal synonym fürs „das große Geld“, plane die Wiedervereinigung von Nord- und Südkorea und ein neues WELT- Finanzzentrum in Pusan in Korea.

        Es passt alles zusammen!! Leider.

        Auch seltsame Prophezeihungen und Warnungen, ob echt oder nicht, jedenfalls EXTREM beachtenswert, weil vieles TECHNISCH bald MÖGLICH, militärisch bald denkbar ist.

        Man hat in China obendrein Abermillionen überflüssige Männer, Einkindpolitik, die man in Militärabenteuer „investieren“ kann, was die Rentenkassen und Bankenbilanzen erleichtern wird, falls der Dollar erledigt ist und man Geldanlagen abschreiben muß.

        Es passt leider mE so schrecklich viel zusammen, daß ich beunruhigt bin, wenn ich dran denke. Und ich HOFFE sehr, der TRUMP macht keinen schweren FEHLER bei Nordkorea!!! Seine Friedenszeichen mit Russland waren eine ART Umkehr. Aber reicht das?

        Es sind im wesentlichen, abgesehen von den realen Wirtschaftsdaten, die objektivierbar sind, 3 Punkte: Irlmaier sagte: “ Beelzebub geht nach China“ das war eine private Vision, keine Prophetie.

        Doch der Edward Exline hatte mE eine PROPHETIE ( also eine WENN, ihr nicht umkehrt , DANN passiert… Warnung!!) Man erkennt echte Prophetien an dieser wenn, dann Konstruktion. Und daß sie das Wieso und Warum erklären.
        Die Vehemenz ist Jesaias ähnlich. Das Gesagte kann durchaus stimmen, es wird darin nichts falsches, nichts bibelwidriges gesagt.

        Das bedeutet:
        ES MUSS nicht passieren, es WIRD ABER (!) sicher (!!) PASSIEREN, wenn NICHT …. ( die Umkehr erfolgt)

        SICHER passieren, wenn nicht..

        Und hier ist der Link zu Exline

        http://document.kathtube.com/6800.pdf
        Der bittere Kern der Sache-, die „China Invasion in die USA“ auf Seite 67, 70. China wird übrigens seit vielen Jahrhunderten von Mongolenblut beherrscht.

        Ich bin interessiert, was Russophilus aus Militärsicht dazu zu sagen weiß. Wäre eine Invasion so machbar, würden die anderen so reagieren (müssen) wie beschrieben???

        Peter Schol Latour sagte sinngemäß im Buch: „Russland im Zangengriff“. Die Chinesen werden irgendwann im menschenleeren Norden Lebensraum für sich beanspruchen. Und sie könnten Russland in den Rücken fallen.

        1. Ich hatte den Eindruck schon früher, aber nun bitte ich Sie deutlich, auf den Unterschied zwischen „Überzeugung vertreten“ und „missioniarisch eifern“ zu achten.

          Im übrigen überzeichnen Sie manches. Beispiel: Die unschlagbar günstigen Löhne in China. Mit Verlaub, das ist Unsinn. Es sind bereits jede Menge Betriebe abgewandert, weil die Löhne anderswo erheblich niedriger sind. Gewiss, *noch* sind die Löhne in China allemal deutlich niedriger als bei uns, aber das wird nicht dauerhaft so bleiben.

          Im übrigen: Von welchen wünschenswerten „einheimischen Käufen“ reden Sie? Auch die hiesigen Unternehmen sind schon zu einem erschreckenden Teil in ausländischen Händen, von diesen kontrolliert oder aber abhängig – z.B. von billigen chinesischen Rohprodukten, Halbfertigwaren, usw.

          1. Ich habe bei der erbetenen Antwort „eigentlich“ an eine kleine Stellungnahme zur realen militärischen Möglichkeit einer chinesischen US Boden-Invasion per Landbrücke Sibirien/Alaska gedacht, aber da das als „Mission“ gesehen wird, sichtlich: „weils in einer Prophetie“ steht, muss diese meine Frage wohl entfallen.

            Ich bedanke mich jedenfalls für die Gastfreundschaft hier.

              1. Ich habe zu diesem Zweck den Link gesetzt, Prophetie des Eddie Exline.
                Seite 67 bis ca 70

                China macht Bodeninvasion in die USA, Ausgangspunkt China /Mongolei, Wege samt Reaktion der Russen/Deutschen darauf.

                  1. Ich gebe zu, ich hatte mir mal etwas erwartet, aber ich habe mich geirrt.
                    Ich erwarte mir JETZT nichts mehr von Ihnen.
                    Ich bitte die Störung zu entschuldigen.

                    1. Der Typ ist ein Arsch. Von dem kann man nichts ewarten…

                      ———————————
                      Ich habe das mal freigeschaltet, obwohl Sie gesperrt sind. Denn wie so mancher Gesperrte schreiben auch Sie fleissig „Kommentare“ im blog vom „Arsch“ Russophilus. Sehr erheiternd, Danke – Russophilus

                    2. WIE bitte?
                      Und DAS finden Sie lustig Russophilus?

                      Daß Sie mir das jetzt zeigen????
                      So bisschen hämisch?

                      Es ist gut, daß ich das von Ihnen weiß
                      DANKE!
                      Ich Dummkopf hätte bei Ihnen vielleicht weitergeschrieben.

                    3. Ähm, bitte entschuldigen Sie, dass ich abgrundtief schlechter Mensch dieses blog nicht nach *Ihren* Regeln und Wünschen führe.

                      Ansonsten, ich will Ihnen ja nicht zu nahe treten, aber wie oft wollen Sie denn noch erklären, wie „enttäuscht“ Sie sind und dass Sie hier nicht mehr schreiben wollen?

          2. Lieber Russophilus, selbst die Aussage, chinesische Löhne wären per sé billiger ist inzwischen überholt. Ein deutscher Mittelständler berichtete, dass er wieder Aufträge aus China zurückgewonnen hat, weil er billiger anbieten kann…

              1. Wir produzieren seit 2008 im China Unterwäsche zusammen mit einem chinesischen Partner und inzwischen sehr gutem Freund
                wir haben dort momentan 23 Angestellte also eine sehr kleine Produktion aber verdienen noch sehr gutes Geld
                2008 war der Monatslohn für eine gute Näherin ca 300 Euro heute ist er bei 900 Euro und jährlich ca 10 % steigend
                die Chinesen arbeiten allerdings auch Samstag und Sonntag und von 8 bis 20 Uhr und haben nur 1 bis 2 Sonntage im Monat frei
                das wird sich aber auch in Zukunft ändern den die Chinesen wollen auch mehr Freizeit und die jungen Chinesen haben es nicht mehr so mit dem buckeln wie die alte Generation
                China konzentriert sich auch verstärkt auf den heimischen Markt [was sogar wir mit unserer Miniproduktion seit 2 Jahren mit Erfolg tun
                Also China wird keinesfalls ein Niedriglohnland bleiben und ist es eigentlich jetzt schon nicht mehr
                und schon gar nicht im 10 Jahren

                1. Was Sie da berichten, stimmt gut überein mit dem, was ich weiss. Zum Beispiel sind Zigtausende von ge-outsourcten Jobs im Softwarebereich bereits aus China abgewandert; als Grund wurde durchgängig „inzwischen zu teuer“ genannt und es ist auch herauszuhören, dass die Chinesen, sowohl die Regierung als auch die Menschen, nicht mehr zufrieden sind mit dem westlichen Bild der billigen Chinesen, mit denen alles geht.

                  Gut so. Hat mich eh immer geärgert, dass kulturloses und unzivilisiertes Gesindel wie die amis sich als Herrenmenschen sehen gegenüber den Chinesen, die schon hohe Kultur und Zivilisation hatten, als die brits (und natürlich erst recht die amis) noch in Lehmgruben hockten und wie die Viecher fraßen.

        2. Herr Cuibono
          **Das bedeutet:
          ES MUSS nicht passieren, es WIRD ABER (!) sicher (!!) PASSIEREN, wenn NICHT …. ( die Umkehr erfolgt) …

          manoman, das ist ein amiprophet,…der zählt überhaupt nicht.
          Welche Umkehr soll denn bei denen erfolgen in amiland?? hä? …die waren doch von Anfang an so.
          ….oder sollen die zu ihren heroischen Wurzeln zurückkehren, wo sie noch die Urbevölkerung ausgerottet haben.?
          …..und dann schon die ersten 10 Sätze, das reicht schon von einem durchgeknallten Autonahtoderlebenden Chaoten, der nicht mal vom Jugoslawienkrieg einen blauen Schimmer hat…und wo Serbien liegt, weiß der garantiert nicht.
          Wollt ja eigentlich nix sagen, aber es ist nicht nett,, wenn Sie Mich benutzen, um hier Blödsinn zu transportieren.
          Wir sind hier nicht Blöde!!!!

          1. „….oder sollen die zu ihren heroischen Wurzeln zurückkehren, wo sie noch die Urbevölkerung ausgerottet haben.?“
            davon sind sie doch nie weg gekommen. nachdem sie damit erfolgreich waren haben sie diese strategie lediglich auf den rest der welt erweitert.

        3. Reisen Sie wie ich mehrmals jährlich nach China [ich tue das seit 2008] sie werden erstaunt sein über die Erkenntnis die sie daraus bekommen
          ansonsten möchte ich anmerken das ihr Kommentar für die Mülltonne ist [sorry wenn ich es so hart formuliere]
          aber es reicht mir schon das wir mit ekelhafter extremer Russophobie leben müssen

    5. Ich glaube, da stehen die Russen drüber. Friedensnobelpreis ist geschenkt. Den nimmt doch sowieso keiner mehr ernst.

      Wenn man daran denkt, dass man die ehemalige Grossmacht sanft abwickeln möchte, dann darf’s gerne ein Preis hier und da sein. Ein vergleichsweise kleines Geschenk für den Erfolg in Korea.

      CNN Amanpour hat gerade Schnappatmung.

      In einem Interview mit einem engen Berater des südkoreanischen Präsidenten hat sie verkrampft versucht irgendetwas Negatives über Kim Yong un aus ihm herauszupressen und sie hörte nicht auf, zu betonen, dass ja Welten zwischen dem entwickelten Südkorea und Nordkorea stünden.

      Aber der Berater blieb das ganze Interview über in euphorischer, positiver und optimistischer Laune. Und auch er überbrachte den Amerikanern einen Trostpreis. Er sagte, dass die Nordkoreaner McDonalds und Trump Tower möchten (das rang Amanpour ein zufriedenes Lächeln ab).

      Aber wie er es sagt, klingt es fast wie jemand, der ein schlechtes Gewissen hat und das grosse Opfer des Gegenübers etwas mildern möchte, indem er den Trostpreis anbietet und ausschmückt wie den Hauptpreis.

      Letztendlich werden sicherlich auch amerikanische Firmen von der Öffnung Nordkoreas profitieren. Ich hoffe nicht, dass letzten Endes der Konsum gewinnt und die Amerikaner das Land wirtschaftlich einsacken, ganz ohne Krieg.

      1. “ Und auch er überbrachte den Amerikanern einen Trostpreis. Er sagte, dass die Nordkoreaner McDonalds und Trump Tower möchten “

        haha die haben schon seit Jahren ihre eigene Burgerläden in NK nur sind die Amis mal wieder zu doof irgendwas zu merken

        https://www.youtube.com/watch?v=xICWmQbWT0I

        Bier kann man da auch trinken, wie bei Mäckes früher, als das Futter dort noch halbwegs genießbar war

        1. Aber die sind verrostet, die Burger in NK! Das ist dort nicht so wie in amärrika, wo die Zutaten für die burger in modernen Chemiefabriken hergestellt werden. Nein, die rückständigen NK burger, die werden noch rückständig aus Fleisch gemacht von den, na Sie wissen schon, die lila Tiere, von denen auch die Schokolade kommt …

          1. Haha genau und die Nordkoreaner müssen auch nicht jedes Jahr nen neuen Krieg anfangen um an das Erdöl aus dem die Burger bei mcdoof gemacht sind zu kommen.

              1. @Demeter

                „Sind Sie das im video?“

                Nein. Ich wäre vermutlich auch nicht in die Küche geklettert um dem Burgerkoch Fragen zu stellen 🙂

                Ja, das ist ja schon ein älteres Video (2012), das Restaurant war vermutlich nagelneu und vllt. noch garnicht richtig eröffnet. Aber das Land, zumindest die Hauptstadt, hat sich wahnsinnig verändert in der Zeit in der ich es beobachte. Besonders seit der junge Kim an der Macht ist.

    6. Ich vertrete zu Trump die Theorie, daß dieser Mann ABSOLUT UNMÖGLICH so doof sein kann, wie er TUT, da er ansonsten nie US Präsident geworden wäre.
      Also gibts nur eine Erklärung: ABSICHT!
      Ich denke der TRUMP passt seine TWITTERS intelligenzmäßig absichtlich an seine Wähler an. Und verwirrt gezielt die Feinde.
      Denn zu jeder politischen Position kann man bald zeitgleich auch ein Gegenzitat finden.
      Das ist mE VERWIRRTATIK.

      Es kommt mE für ihn NUR darauf an, daß die Reps die Wahlen im Repäsentantenhaus gewinnen, die Demokraten machen ansonsten sofort ein Impeachmentverfahren.
      Trump muss diese Wahlen „überleben.“

      Und daher sagt er mE zu JEDEM, daß er ihm alles gibt, was er haben will. Und zum anderen sagt er das Gegenteil.
      Und daher kennt sich keiner mehr aus und die Zeitungen die ihn hassen, tun sich schwer ihn zu greifen.
      Das ist eine Vorwahlkampfzeit Taktik.

      1. Russophilus hat den Putin kritisiert, er würde Taktik machen…
        je länger ich drüber nachdenke… umso plausibler wirds mir,
        das ist sehr gut möglich.. und der Putin kapiert warum der Trump was macht..

        Putin DARF in dieser Vorwahlzeit nicht(!) pro TRUMP auftreten
        der TRUMP seinerseits nicht pro PUTIN,
        wegen Impeachmentgefahr
        also räumt der Putin die syrischen Schuppen leer und der Trump pfeffert dort Raketen rein;
        und dann Orang Utan Brustschlagen bei TRUMP: ICH GUT! und so weiter. Wahlkampf eben.

        Und die Russen veröffentlichen die echten Daten, wonach US+Konsorten „gar nix gut“ war.

        Aber das weiß der US Wähler nicht. Soll er auch nicht, er soll Trump, Reps wählen.

        Der Putin konzentriert sich auf NATO ZERRÜTTEN, auf Aufklatschen der Weißhelme, James Bond MI 6, das perfide Albion, Skripal, Duma Giftgas. Langsam rückt man mE von der May ab.

        Die Trump Idee nach Syrien saudifinanzierte(!) BLACKWATERS reinzuschicken und US Truppen abzuziehen: ich muss sagen:

        Absoluter IRRSINN, klingt aber super für die Wähler
        USA raus, ein anderer geht rein und ein dritter zahlt. Und die USA bestimmt weiter was in Syrien passiert.
        SO viele Fliegen mit einer Klappe muß man mal mit ein paar Twittern erschlagen.

        Da arbeiten ganze thinktanks an den „zufälligen“ Trump twittern, da wett ich drauf.

        1. *Natürlich* hat Putin trump durchschaut und verstanden. Immerhin ist Putin ungeachtet der Fehler, die er mAn gemacht hat, nach wie vor weit und breit der fähigste und klügste politiker und Landeschef und er ist auch nach wie vor in einer Liga für sich, weit oberhalb des ganzen westlichen Gesocks.

    7. Außerhalb dieses Vorums war vielen schon länger bekannt, dass Trump ein Schwachkopfs ist. Schön, dass das mit Verzögerung hier auch ankommt.

      Wobei: Kim bewegt sich vermutlich tatsächlich, da Trump ein Treffen in Aussicht gestellt hat. Nichts anderes sich NK ja seit Jahrzehnten gewünscht. Und Trump liebt es auch, sich mit Diktatoren zu treffen, da er eine Schwäche für sie hat und gerne selber ein wäre. Da schließt sich der Kreis: Darum mögen ihn hier im Vorum auch so viele….

      1. Wäre trump ein Schwachkopf, dann hätte er es nicht gegen erhebliche Widerstände ins weisse Haus geschafft.

        Im übrigen mach ich Sie darauf aufmerksam, dass Leute, die unter wechselnden Namen hier auftreten, nicht willkommen sind und mit der Löschung ihrer „Beiträge“ rechnen müssen.

      2. @Peter_Sachse,
        Ihre Behauptung, Herr Trump wäre gerne ein Diktator, ist mMn ebenso falsch, wie Ihre Rechtschreibung (Vorum – Forum). Das müssten Sie schon belegen. Und wenn Sie sich an die Hetze der Leidmedien anschließen, die unentwegt gegen Trump hetzen, zeigen Sie damit lediglich Ihre leichte Manipulierbarkeit.

        1. Ich bitte darum, auf Hinweise zu Rechtschreibfehlern zu verzichten. Erstens wollen wir uns doch ein bisschen Großzügigkeit gönnen und zweitens kann sowas doch jedem mal passieren * räusper

  4. Jetzt kann ich Ihre Beiträge, welche äußerst interessant sind, auch noch mit einem lächeln genießen. Ich hatte mal in der NVA gedient und an einigen Manövern der Waffenbrüder teilgenommen. Und damals hatte ich mit einem E-305 W auf einem KRAZ die Panzerstellungen ausgebaggert. Die sowjetischen Offiziere hatten immer ganz vorne mitgemischt. Sie sind sehr hohe Risiken eingegangen, um die Gefechtsaufgaben zu erfüllen. Ich muss sagen, damals hatte ich das nicht so richtig verstanden. Wenn ich mir alleine nur die kleine Truppe in Syrien anschaue, diese Armee ist in ihrer Ge- und Entschlossenheit unschlagbar. Und ja, der größte Teil der Bevölkerung steht hinter der heutigen Führung des Landes. Ich war in den letzten zwei Jahren, dank meinem Freund Dmitry, 15 mal in der RF, es ist so wie Sie schreiben, das „wir“ ist der Dreh- und Angelpunkt. Dieses Land ist nicht nur groß und schön, die Menschen sind einzigartig und gebildet. Die heutige Jugend, hat mit Alkohol gar nichts mehr am Hut. Sankt Petersburg, Samara auch viele andere Städte, sind so pulsierend und fröhlich. Wenn man als Ausländer erkannt wird, dann ist ein Interesse da und es ist offen und frei. Nachts können die Mädchen alleine nach Hause gehen, ohne Angst vor Überfällen. Die Zeiten Anfang der 1990iger Jahre sind jetzt vorbei. Ich bin über Ihre Einschätzungen sehr angenehm beeindruckt, dass ein „Wessi“ solche genauen Analysen erstellt, mein Respekt! Haben Sie eine schöne und erfüllte Zeit.

  5. Sehr geehrter Russophilus
    *** 2) Atomkrieg. Fällt aus, während die usppa absolut 100%ig komplett vernichtet enden würden ***
    UND das ist den Herren“menschen“ Dynastien, VÖLLIG EGAL, denn ALLE, hier auf dieser Erde, sind für sie nichts, als BioMüll.
    Sie haben als Hohe Priester, ihres Gottes Mammon / Satan, ein anderes Verhältnis zum Tod, sie nehmen, in Ihren Untergang, noch möglist viele von uns Menschen mit, konnte man an ihrer
    Kreatur Adolf Hitler sehen, der in seinen Untergang, die letzten Monate, noch etliche Millionen mitgenommen hat.
    *** Offen gesagt gibt es eine – und nur diese eine – Methode, Russland zu besiegen, nämlich die Zersetzung des russischen „wir“ – und genau daran arbeiten die amis und deren erbärmliche Vasallen seit Jahren.***
    UND anders, als bei dem WIR der Deutschen, ist es heute für sie nicht mehr möglich, auf Kosten der übrigen Welt, für die Russen: Ein Wirtschaftwunderland, zu Zaubern, wie sie es mit der BRD gemacht haben. Für dieses gigantische Schaufenster, wurden alle Völker Ausgeblutet und der Planet fast Zerstört. Noch mal konnte das NICHT gemacht werden. Darum wählten SIE für die Russen, den Genozid und waren dabei ja auch schon SEHR Erfolgreich. Mit ihrem Genozit Program, Ermordeten SIE Millionen Russen und ohne Präsident Putin, ohne die Orthodoxe Kirche und die anderen Patrioten, würde Russland heute Aussehen, wie Somalia oder der Kongo.
    Also bleibt jetzt für SIE, nur eine Alternative, wenn SIE weiter, Beherrscher unserer Seelen, bleiben wollen.

  6. Zitat Russophilus: „Gegen dieses „wir“ kann man keinen Krieg gewinnen. Dieses „wir“ schickt einem ganze Heerscharen von Menschen entgegen, in Lumpen vielleicht und mit schlechten Waffen, dafür aber mit einem sehr klaren Wissen, warum und wofür man kämpft.“

    Sehr schön gesagt. Zu Waffensystemen kann ich nichts beisteuern, aber etwas lernen. Ansonsten zu Ihrem Zitat: deswegen konnten die Vietnamesen, die Yemeniten, die Syrer nicht besiegt werden. Der Nationalstolz, der Wissen um den Wert der Heimat ist dort stark ausgeprägt und genau das will man zerstören.

  7. „Hitler wurde für den Friedensnobelpreis nominiert – Richtig. Adolf Hitler wurde 1939 von dem schwedischen Abgeordneten E.G.C. Brandt für den Preis nominiert, der «Brüderlichkeit unter den Nationen» und weltweite Abrüstung vorantreiben soll. Brandt zog die Nominierung später zurück und erklärte, sie sei satirisch gemeint gewesen. Die Episode zeigt, dass praktisch jedermann nominiert werden kann. Über die Aussichten, den Preis tatsächlich zu bekommen, sagt das ja noch nichts aus.“

    Quelle: https://www.20min.ch/wissen/news/story/Adolf-Hitler—nominiert-fuer-den-Friedensnobelpreis-24350559?httpsredirect

    1. Friedensnobelpreis…
      Interessanterweise bekommen ihn in aller Regel die größten Verbrecher – zB. Obama oder Mandela (-> einer meiner frühen Helden… Recherche zum „Mandelakragen“ lohnt sich).
      Ich würde als Trump vehement ablehnen, würde er mir angeboten…

      1. ich habe nach „Mandelakragen“ gegockelt und fand dies.

        Süddeutsche 16. März 2011, 20:22 Uhr

        Nelson Mandela bekommt Modelabel
        Der Look von Häftling 46664

        Zufälle gibts …

      2. Leberfleck, geht’s eigentlich noch ausgerechnet Mandela als Verbrecher zu bezeichnen?

        Was Sie Recherche nennen, ist übelste Propaganda von Leuten, die Südafrikaner, Weisse und Schwarze immer gegeneinander ausspielen wollen.

        Ich möchte mal daran erinnern, dass sich die schwarze Mehrheit Südafrikas im Krieg gegen das brutale Apartheidregime befand. Das dort nicht mit Samthandschuhen gekämpft wurde ist wohl selbstverständlich.

        Oder sind sie der Meinung man sollte auch die andere Backe hinhalten?

        Von Mandelkragen habe ich noch nie etwas gehört und ich habe Jahre in Südafrika gelebt.

        Die Suche nach dem von Ihnen genannten „Mandelakragen“ ergibt genau 8 Treffer. Davon 1 Mal images, 3 Mal deutsche lobby und zweimal urspis666.

        Erstaunlich, wie leicht Sie Ihre Überzeugung (einer meiner frühen Helden) über Bord werfen, besonders angesichts der dürftigen „Beweislage“.

        Aber ich könnte Ihnen wirklich einige Nobelpreisträger nennen, die man gerne als Verbrecher oder Unterstützer von Verbrechen bezeichnen kann und wo es nachweisbar ist:

        Henry Kissinger
        Menachem Begin
        Schimon Peres
        Jitzchak Rabin
        Barack Obama
        die EU

        1. Demeter
          1. Mai 2018 um 21:03

          Nur mal so am rande: mandela war nicht der feine gahndi(und der war schon ein a-loch, hatt er doch frau und tochter zum teufel gejagt, geschlagen etc.) oder hero. mandela war ein kommunistischer terrorist, der viele leute mit seinen anschlägen ins jenseits befördert hat.
          Mehr sag ich dazu nicht

          1. Ich sage dazu noch

            War Mandela eine abgehalftertes Laufsteg-Model?
            Wie viele Volkshelden haben ihr eigenes Modelabel?

            Ich will ja niemandem seinen Volkshelden vermiesen aber eigenes Modelabel???

            Kommt denn das nur mir schräg vor,
            mal abgesehen von der enthaltenen Nummer 4 666 4

            1. @ Kris11

              Das zweite Mal, dass Mandela auf Robben Island inhaftiert wurde, war 1964, und er war in diesem Jahr der 466 Inhaftierte. Seine Gefängnisnummer blieb 466/64 bis 1982, als er ins Gefängnis Pollsmoor verlegt wurde und die Gefängnisnummer 220/82 erhielt. „Gefangener 46664“ wird weiterhin als Ehrentitel für ihn verwendet.

              Achtunddreißig Jahre später gab Mandela seine Nummer einer weltweiten HIV/AIDS-Präventions- und Aufklärungskampagne als Erinnerung an die Opfer, die er für eine Sache brachte, an die er glaubte. 46664 (ausgesprochen „four, double six, six four“) wurde 2002 als unabhängige, gemeinnützige Organisation gegründet.

          2. Tamas,

            Mandela ein „kommunistischer Terrorist“

            das kommt immer darauf an, auf welcher Seite man steht.

            Für den Einen ein Terrorist und für den Anderen ein Freiheitskämpfer oder Revolutionär.

            Die jüdischen Verteidigungsorganisationen (wie die Haganah) in Palästina sind für die Palästinenser Terroristen. Für die Juden gelten sie als Helden.

            Was Ihre Behauptung angeht, dass Mandela seine erste Frau geschlagen haben soll, so kann ich Ihnen hier ein Interview anbieten (von der bbc) anlässlich seines Todes:

            „Nelson Mandela death: The women who loved him“
            http://www.bbc.com/news/world-africa-22114543

            In dem Interview spricht Evelyn Mase davon, wie sie sehr religiös wurde (Zeugen Jehovas) und Nelson Mandela immer aktiver im ANC Widerstand und sie sich auseinandergelebt haben und er sie betrogen (nicht geschlagen) hat.

            Das ist ein kleiner Unterschied. Man sollte nicht einfach Behauptungen aufstellen, wenn man keine Beweise hat.

            Nur mal so am Rande.

              1. Es handelt sich um ein Interview. Also eine Originalquelle.

                Tamas hat hingegen gar keine Quelle angegeben.

                Ausserdem, wenn das stimmen würde, dann hätten sich schon etliche Medien dieses Themas angenommen und darüber geschrieben. „Mandela ein Mann der Frauen verprügelt.“

                Dass Verbrecher zu seiner Beerdigung gekommen sind, also dafür kann er nichts. Das ist eben grosse Politik. Putin muss ja auch Hände schütteln mit Verbrechern.

                1. Ich möchte noch hinzufügen, dass natürlich kein Mensch unfehlbar ist. Und selbstverständlich ist es schwierig in so einem Fall die Wahrheit herauszufinden, da Aussage gegen Aussage steht und ich eben nur diese Aussage über „adultery“, also Ehebruch fand.

            1. Demeter
              1. Mai 2018 um 23:29

              falls es nicht deutlich hervorging; ich sprach von gahndi, der seine tochter und frau ebärmlich schlug und sie dann vertieß.

              1. Die zion karikatur gahndi gehört für mich in den gleichen topf wie die mutter terresa aus albanien, die satanisti, sowie der dalai lama der satanist, die „uns“ als heilige verkauft werden möchten.
                Bei vielen klappt die masche ja…bei mir nicht

                  1. Wees ick…hatten wir ja vor ein paar jahren schon ausklamüsert….
                    Vor allem was die lamas für greueltaten ihren bewohnern antaten…da war händeabhacken oder augen austechen wegen schlechten karmas noch ne gnade..
                    pfui deibl…die sexpraktiken mit unter zehnjährigen ..wie im bohemian groove, oder lol-ita island…alles die gleiche abteilung…
                    Man schaue sich nur das geile grinsen von dem lama mal an…

    1. Schreiben Sie doch auch „Meinung“ dazu, wenn Sie versuchen, hier etwas als quasi amtlich, weil von RT einzuschmuggeln. Denn das ist die Rubrik: Meinung. Da schreibt einer seine Meinung.

      Dass auf die nicht viel zu geben ist, wird an etlichen Stellen klar. Um eine herauszugreifen, schreibt der Verfasser der Meinung, die uno habe sich unfähig gezeigt – das aber ist grundlegend FALSCH. Sie hat sich nicht unfähig gezeigt, sondern sie hat sich als ferngesteuerte, durch und durch anglozionistisch korrupte Nutte gezeigt.

      Und falls die russische Führung auf die Unparteilichkeit, die Sauberkeit oder auch nur auf ein legitimes Selbstverständnis dieser Nutte gesetzt haben sollte, dann wäre das schlicht dumm gewesen.

      1. @Russophilus
        Genau auf diese Meinung bin ich auch gestoßen…die UN A…karte, die sich seit geraumer Zeit und langsam aber sicher immer mehr zur Farce entwickelt ist nicht der einzige Lapsus dieser Meinung.
        Was die Korea-Entwicklung betrifft ist mMn noch einiges am laufen bzw. zu erwarten. Kim ist wohl nicht so blöd sich den usppa auszuliefern.
        Das er das desolate Probierfeld seiner Atomversuche zur Schließung ankündigt dürfte ja wohl reichlich clever sein.
        Aber das er seine Sicherheit aufs Spiel setzt daran denke ich nicht mal im Traum.
        Würde mich nicht wundern, wenn hier Absprachen oder Vereinbarungen mit einer der nicht wenigen netten Besuche von Delegationen vom nördlichen Nachbarn, der jetzt eine Brücke bauen will über den Grenzfluss damit man besser auf „Volksebene kommunizieren“ kann und seinen Atom- und sonstigen Sicherheitsschirm über NK anbietet, gelaufen sind.
        Die S 400 stehen ja schon zusätzlich oberhalb von NK.
        Das der Junge pokern kann hat er ja bestens unter Beweis gestellt.
        Das wird noch ziemlich interessant.

        1. Apropos S-400: ich denke, wenn erstmal die Sanktionen weg sind, wird NK das nächste Land sein welches die S-400 erhält. Plus neue Flugzeuge aus dem Hause MiG Und Sukhoi. Kann mir außerdem gut vorstellen dass noch die ein oder andere Pantsir über die Grenze rollen wird.

          1. Das halte ich für zu schnell geschossen, diese Vermutung. Ein vereintes Korea wird naturgemäß China nahe und Russland wohlgesonnen sein, aber ein zu erwartender Preis für die Wiedervereinigung wird etwas in Richtung Blockfreiheit sein. Und diese wird auch in Koreas eigenem Interesse liegen.
            Mag sein, dass man S-400 will und auch bekommt; mag aber auch sein, dass man Eigenes entwickelt bzw. alte Sowjettechnik erheblich modernisiert und um Eigenes ergänzt. Immerhin ist Korea kein Hinterhofklo sondern eine leistungsfähige Industriemacht.

            1. Auch gut. Ich sehe nur positive Szenarien in diesem Spiel. Russland unterstützt ja bereits jetzt das süd (!) koreanische Raumfahrtprogramm. Und im Norden ist, wie sie bereits anmerkten, auch einiges an Knowhow vorhanden (Stichwort S-300). Beides vereint würde wohl zu einer der größten Technologiemächte der Welt aufsteigen.

              1. Was übrigens Konkurrenz zum Bankrotten Japan machen würde. Wobei auch Japan einige bessere Signale gegeben hat. Aber ich bin mir sicher das in Tokio eher mit Angst auf die Ereignise in Korea geschaut wird. Denn zu starke Konkurrenz ist nicht gut gerade für den im Schulden versinkenden Japan!

  8. Friedensnobelpreis für Trump? das ist ja wohl das mindeste, nachdem er allein es fertig gebracht hat, Nordkorea zu denuklearisieren und dem ungezogenen Kim Manieren beizubringen…

    Nein aber jetzt mal im ernst, ich liebe das was gerade auf der koreanischen Halbinsel vor sich geht. Irgendwie habe ich das schon so ähnlich kommen sehen, wenn auch mit Durchhängern zwischendurch. So nahm ich fälschlicherweise an, man werde die Entspannung schon viel früher einleiten, letztes Jahr um diese Zeit etwa – und dass die „Spannung vor der Entspannung“ mit dem Ausgraben einer Test-Atombombe symbolisch beendet würde. Aber der „Abbau“ des Atomwaffentestgeländes (wie kann man eigentlich ein ganzes Gebirgsmassiv abbauen?) ist ja auch ganz lustig.

    Und ich habe damit gerechnet, dass die Amis in dem Agreement (welches wohl eher von Rus und CN diktiert worden ist) NK als Atommacht anerkennen würden. Jetzt wird es eben denuklearisiert, soso (lach). Natürlich habe ich keine Beweise dafür, aber ich denke nicht, dass NK jemals seine Atomwaffen irgendwie abgeben wird und ganz sicher hat es das bis jetzt auch nicht getan. Aber auf dem Papier steht „denuklearisiert“, also warum hier noch groß lamentieren. An die dicke Kohle gilt es jetzt zu denken, die bald gemacht wird! In Korea (Nord wie Süd), China und Russland. Die russische Gaspipeline nach Südkorea etwa mit möglichem Anschluss nach Japan. Die Transsib-Verlängerung bis an die Südspitze der Halbinsel, die Hochgeschwindigkeitsverbindung Seoul-Pjöngjang-Peking. Und die damit in Zusammenhang stehenden chinesischen Investitionen. Und die Amis kriegen vllt. sogar auch ein Krümelchen. Nein, ich freue mich aufrichtig, ganz besonders für die Nordkoreaner, welche in den vergangenen Jahrzehnten härteste Entbehrungen durchmachen mussten und deren Frieden ständig in Gefahr war. Ich denke, wir werden dieses Land in maximal zehn Jahren nicht mehr wiedererkennen. Lebensstandard und Entwicklungsstand werden dem der Nachbarländer angepasst sein, wenn nicht sogar noch mehr.

    Also dafür hat unser Donald schon mindestens einen Friedensnobelpreis verdient. Ich denke er bekommt ihn auch – wird ihn sich allerdings mit Kim Jong Un und Moon Jae In teilen müssen.

  9. an alle

    Da das “ wir „dem Kollektiv entspricht, und das Ich der Individualität, müssen staatliche Strukturen genau diesem spannungsfeld entsprechen.
    Nicht unsonst waren die skandinavischen Länder früher sehr erfolgreich mit einem spitzensteuersatz von 75%.
    Die russischen Oligarchen dürfen gerne auch irgendwann dem Allgemeinwohl dienen.
    Aber was der ICh-Privatisierte Turbo-Kapitalismus, s.Bangladesch, abliefert, ist gruselig.
    Es ist wie Unser Dorfwachmeister(Sic!) immer so grandios schlussfolgert, das Resultat der Satanisten.
    Deswegen finde ich es schade, wenn geringe Meinungs-verschiedenheiten, s. Analitik, überbewertet werden.

  10. @ Russophilus

    Ich habe ihr Feedback in unserer Diskussion nicht vergessen.
    Спасибо на добром слове! (Zu deutsch: Danke für das freundliche Entgegenkommen!)

    Sie bewerten die Situation anhand Ihrer Informationen und liefern Ihre Schätzung. Offen und diskussionsbereit, was von allen geschätzt wird.
    Und Putin ist kein tausendäugiger Argus, er arbeitet mit Leuten, die er hat. Nach Stalins Witz „Die besseren Schriftsteller kann ich Ihnen nicht zur Verfügung stellen. Wir haben wen wir haben“

    Damit können wir uns einigen.

    Zu Ihrem Kinschal Kommentar habe ich diverse Leckereien aus dem Munde vom Mitglied des Verteidigungsrates Herrn Lossew.
    Wie z.B. Ersatz der Wasserkühlung bei kompakten Atomreaktoren durch Flüßigmetalle.
    Die alte sowjetische Technik lässt grüßen ! 😉
    ***

    Moin an die Gemeinde!

    Frisch gebackene und auch leicht getrocknete Nachrichten aus meiner Backstube.

    * Russisch Brot /Interna

    Alexej Muchin, ex-Berater von Putin, derzeit Generaldirektor vom Center Politischer Information.

    „Die Regierungsbildung verläuft absolut geheim. Jede neue Person soll auch hinsichtlich dem immensen politischen Druck und Sanktionen betrachtet werden.

    Akzent bei Silowikis wird auf die Erweiterung und Umstrukturierung von Untersuchungsorganen gemacht, alleine die Kommissionen der Antikorruptionseinheit der FSB reichen nicht aus.

    Beim wirtschaftlichen Block (A.d.Ü., s.g. Pro-Westler) sind kaum Personaländerungen zu erwarten.
    Es geht nicht darum, dass „mitten in der Flussüberquerung werden Pferde nicht gewechselt“, sondern darum, dass Leute dort auch jetzt genug professionell handeln können, sie brauchen nur geänderte Vektoren und Konzepte (AdÜ, die Ihnen vorgeschrieben werden)…

    Der Bericht von JIT in Niederlanden wurde um ein Jahr verschoben, da Russland gab ihm wissen, einen eigenen Bericht zur Katastrophe MH-17 vorbereitet zu haben. Darin sind einschlägige Beweise über die Schuld von der ukr. Regierung und hässliche Rolle der usppa dabei…“

    * Syrisches Fladenbrot.

    Heute bei Sputnik: große Reportage aus Hmeimim, dabei Fotos von unserem Co-Autor 🙂 Michael Chodarenok.

    * Chinas Dampfbrötchen.

    Im November 2017 änderte sich stark die Investitionspolitik im Ausland.

    Es hat sich herausgestellt, dass nicht kontrollierte Aktivitäten zur Rufschädigung des Landes führt und als ein feiner Geldwäschesalon läuft.

    Einkauf von Casinos, Fußballklubs und – als Gipfel – einer Videosalonkette in der usppa spülte monatlich aus dem Land ca. ein Hundert Milliarden Euro aus.

    Ab nun werden merkwürdige Investitionen verboten und Einkauf von Infrastrukturen, Technologien und Energiequellen begrüßt.
    ***
    Die Experten von der Volksarmee bezeichneten Kauf von flugzeugtragendem Raketenkreuzer „Warjag“ (Schwester der russischen „Admiral Kusnetsow) bei Ukrainern als Fehlkauf

    (AdÜ. bei diesem Model sind leider zwei Probleme bekannt:

    1) Anflugswinkel , was immense Meisterschaft von Piloten braucht b) fehl geplante Tonnage)

    China baut derzeit sechs Flugzeugträger mit Atombetrieb der Eigenmarke / Projekt 003.

    Das Projekt stellt Atominternational dar.
    Mit dabei: Russland (teilweise die leisen Reaktoren), Deutschland (Generatoren und Winden), geflüchtete aus Nikolaew Ukrainer (Tarnschicht und Gestaltung des Deckbaus), Israel (Flugzeuge und Drohnen)

    Beteiligt sind: der weltgrößte Kran (16.000 Tonnen) und 18.000 chinesische Handwerker 🙂

    Jeder Verband trägt:
    •40 schwere Jäger Tsjan-15S
    •10 Eloka-Flugzeuge Tsjan-15D
    •6 Flugzeuge weiträumiger Radaraufklärung und Koordination Quntsin-600
    •6 schwere Transporthelis Tchschi-18G
    •6 U-Bootjäger-Helis Tchschi-18F
    •6–8 Kampfdrohnen „Scharfes Schwert“
    •6 Aufklärungsdrohnen „Regenbogen“

    Soweit zu vorhandenen Beständen. Gleichzeitig wird gewerkelt an den kleinen Tarnflugzeugen Tsyan-20N, die mit noch-namenslosen fortgeschrittenen russischen Motoren (Projekt „Werkstück 30N“) ausgestattet werden.

    (Quelle Maxim Kasanin, Sinologe, Dozent der Wirtschaftsakademie)

    * Zum Dessert: Iranisches Sochan (Früchtebrot)

    Es knallt 1:1 , wie Satanowski noch im Januar 2018 begründet und dargestellt hat.

    Genau gesagt, es geht um trumps Bedrohung und die nebeligen Aussagen von merkel-macron-may zum Atomabkommen. Und zu ihrem heutigen Streit mit usppa.

    Eckdaten.

    1. Nach dem Abschluss vom Abkommen überstürzten sich Europäer im Kampf um den Markt im Iran. Die amis haben das kleine Stück Kuchen abbekommen: Boeing Lieferungen, an denen Revolutionsgarde fleißig mitverdient hat. Russland wurde in die Ende der Warteschlange geschubst, die Bestellung von Superjets abgesagt (als Rache für Nichteinhalten von 16 Verträgen, d.h. S-300).

    2. Israelische Geheimdienste teilten mit, wenn das Abkommen aufgekündigt wird, kann der Iran – mit seinen hervorragenden Wissenschaftlern – eine Bombe in 1,5 Jahren bauen. Wenn das Abkommen hält, passiert es schätzungsweise in 10-15 Jahren. Nicht unbedingt auf dem iranischen Boden.

    Jetzt zu jüngsten Vorkommnissen.

    Als Antwort auf die verbrecherischen Sanktionen von trump schmeißt der Iran das Boeing-Deal hin. Und bestellt bei Russland 20 Superjets. Diese Su-100 wurden mittlerweile von Russen so überarbeitet, dass der Anteil von am. Baugruppen von 25% auf 10% reduziert ist und das Model nicht mehr unter Sanktionen fallen kann.

    Was machen Europäer ? Die betonen, dass das Atomabkommen nicht geändert werden darf, dafür aber eine neue Vereinbarung über die ballistischen Raketen und Änderung der Iran-Politik im Nahen Osten abgeschlossen werden soll.

    Der Iran hat bereits im Winter 2918 – nach leisen monatelangen Nuscheleien mit der eu – alle Vorbereitungen für die neue Verhältnisse getroffen. Amis haben die Garde mit Sanktionen belegt und alle Verbindungen dadurch giftig gemacht, auch für die eu.
    Der Revolutionsgarde, derer Generäle bei allen bedeutenden Projekten gut mitverdient hatten, wurde vom Oberchef Erlaubnis auf die Teilnahme bei Auslandsprojekten entnommen. Als Echo waren Tumulten im Lande, die übrigens die Garde nicht mal kritisiert hat. Trotzdem bleibt Einfluss der Garde als Teil der Gesellschaft unverändert stark, da alle Infrastrukturprojekte (Straßen, Fabriken, Rüstung) im Land durch sie nach wie vor laufen. Als Nebeneffekt fließen die Spesen der Garde in die Haushalt.

    Im Endeffekt wird der Iran den Europäern bei den neuen Verhandlungen entgegenkommen:
    – die Revolutionsgarde Kompromiss,
    – Entwicklung der Raketen bis auf 2.000 Km reduziert(es reicht trotzdem nach Israel)
    – und eventuelle Abstellung zur Seite vom General Suleimani, der den stärksten Teil der irakischen Armee und schiitische Milizen in Syrien führt. (Was verhindert ihm nicht, mit modernen Kommunikationsmitteln auf Weiteres zu kommandieren).

    Und trump, der nur in Israel sich sauwohl fühlt, da ihm dort kein Impeachment und kein saures Lächeln der Kanzlerin droht ?
    Der versteht genauso gut wie die anderen, dass die Aufkündigung vom Atomabkommen eine zeitnahe Bedrohung für Israel wäre.
    Das Geschrei dient ihm dazu, doofen Europäer als Zwiebel zu pellen. Ja, ja, wir bleiben beim Abkommen, aber nur gegen eure Zugeständnisse. Also Kohle her!
    ***

    Mein Kommentar dazu als Kirsche auf dem bekannten Schokokuchen:

    Demnächst die nächste Folge der Seifenoper Dallas:
    das gleiche Spiel mit Südkoreanern und Japanern mit der Scheuche Kim läuft an.
    Drohen – erpressen – ablenken – Milde zeigen – pellen.
    Nichts neues.

    1. Ich habe ja gute Gründe, Sie sehr zu schätzen Ixus. Und auch diesmal servieren Sie wieder ein üppiges Menü. Dankeschön.

      Eine Randanmerkung zu den Iranern: Ich mag die Iraner sehr, aber sie sollten dringend daran arbeiten, die Korruption *überall* – auch und gerade bei den Revolutionsgarden – zu bekämpfen. Einfache Regel: Wenn Deine Leibgarde nichts taugt, dann bist Du bald tot – und eine korrupte Revolutionsgarde taugt nichts,

      Zum anderen verstehe ich zwar die massive und durchaus berechtigte Verärgerung der Iraner über die mit sehr erheblicher Verspätung gelieferten S-300 … und gehe sogar soweit zu sagen, dass es eine Beleidigung zu sein droht, dass der Iran nicht die S-400 bekommt; immerhin sollte für den Freund Iran nicht weniger drin sein als für den osmanischen Sultan!

      Aber es ist auch zu sehen, dass der Iran ohne russische Unterstützung sehr schnell als Hackfleisch endet. Und: Es ist bekannt, dass Putin nichts so sehr hasst wie Illoyalität, Lüge und Verrat. Den Russen die Superjets nicht abzukaufen weil … war einfach nur akut dumm.

    2. Sehr geehrter Ixus
      *** Der Bericht von JIT in Niederlanden ***
      Da können die Russen noch so akribisch Fakten zusammentragen, sie könnten sogar Beweise, schriftlich oder Filmisch haben, die die Täter und ihre Auftraggeber, mit dem rauchenden Colt zeigen.
      ES INTERESSIERT, die Herren“menschen“ Dynastien NICHT.
      Das einzige was sie wollen, ist das allerletzte Hindernis, zur Vollendung, ihres 1000 Jährigem REICH, Russland zu ZERSCHLAGEN. Da geht es nicht um Recht und Gesetz, die haben sie mit ihrem Startschuss 9/11, für ihren Krieg, gegen uns Menschen, in die Tonne getreten.

  11. Heute Nacht wieder ein massiver Raketenangriff auf syrische Militärbasen. Ein Video auf RT veröffentlicht zeigt massive Explosionen, angeblich wurde ein Munitionsdepot getroffen. Da es sich aber um einen ganzen „Hagel“ von Geschossen gehandelt haben soll muss befürchtet werden das es Tote und Verwundete gegeben hat wie gross der angerichtete Schaden ist wird man abwarten müssen. Wahrscheinlich werden die Russen das wieder herunterspielen nach dem Motto alles halb so schlimm. Vielleicht werden sie sich auch noch bedanken das ihre Stützpunkte verschont worden sind. Möglich wäre es meine ich.

  12. Da passieren in der Tat einige sehr spannende Dinge gerade. Was das Thema „Korea“ anbelangt, waren hier zwar bereits – seit der Wahl des neuen südkoreanischen Präsidenten vor einiger Zeit – die Weichen schon eine ganze Zeit in Richtung Entspannung gestellt, aber das aktuelle Tempo und die Dynamik der Entwicklung überraschen doch. Allerdings spiegeln die Handlungen der Präsidenten wohl auch die überwältigende Mehrheit beider Völker wieder, die (auch und vor allem in Südkorea) eine Wiedervereinigung beider Staaten, so schnell wie möglich, wollen. Insofern war ja nun auch der jetzige südkoreanische Präsident nun ganz und gar kein Wunschkandidat der ZioCons. Wenn ein Volk weiß, wie übel und teuer ein Bruderkrieg (oder besser Stellvertreterkrieg auf eigenem Boden) sein kann, dann wohl das koreanische – m.E. musste hier wohl seinerzeit rund ein Drittel der Bevölkerung dran glauben; allerdings waren auch die Verluste der Amerikaner und Chinesen seinerzeit beträchtlich. Von daher wurde wohl auch seitens der Yankees hier nur mit dem Säbel gerasselt; kein noch halbwegs in der Realität lebender US-General dürfte das anders sehen; ein Konflikt dort wäre ein übles Gemetzel und würde auch die USA ganz schnell (via Rücktransport der GI’s im cadaver bag) überfordern. Von daher hätte hier Trump sogar die reelle Chance, sich den Friedensnobelpreis zu holen – warum eigentlich nicht ? Ich denke, es wird z. Zt. sowieso viel zu viel auf ihm rumgehackt. Der Mann hat ganz andere Probleme – nämlich einen Kongress, der im großen und ganzen als komplette „5. Kolonne“ bezeichnet werden kann und hochgradig verseuchte Ministerien (gerade das Aussen- & Verteidigungsministerium, FBI & CIA, von einigen anderen „agencies“ einmal ganz zu schweigen). Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was passiert wäre, wenn das durchgeknallte Miststück namens Hitlery Präsident geworden wäre – dann hätte es schon an einigen Fronten richtig geknallt. Ich denke, Trump liefert den Falken genau die Worte, die sie hören wollen und handelt hinter den Kulissen mehr oder weniger konträr – da brauchen wir uns ja nur das Theater mit Syrien mal anzuschauen. Vornherum wüste Drohungen und große Show – aber hintenrum ? M.E. wurde beim letzten Angriff nicht ein einziges wirklich wichtiges Objekt getroffen – aber fast 100 Cruise Missiles verballert… Ausserdem bekommen die ganzen obskuren Geheimdienste und deren terroristische Helfershelfer (nicht nur der Amis) in Syrien seitens der SAA und der RA gerade richtig auf die Fresse. Gut so.
    Was mir eher Sorgen macht, ist das Thema Israel-Iran – da wird in der (Qualitäts-)Presse schon eine ganze Zeit böse Stimmung gemacht, schauen wir mal, wie das ganze sich kurzfristig entwickelt…

    1. Zur Entspannung in NK:
      Auch hier werden sämtliche Beobachter von vorn bis hinten verarscht.
      IXUS hat da vollkommen recht. Es geht ums Abzocken, Abräumen, Kohle scheffeln. Ich erinnere mich daran, wie ich fassungslos mit angesehen habe, wie die unverrückbar geglaubte deutsche Mauer so schnell mal mir nichts, dir nichts zerbröselt ist. Ich war doch tasächlich so naiv zu glauben, der Friedenswille der Menschen auf den Straßen hätte sie zu Fall gebracht.
      Heute schäme ich mich fast für so viel Naivität.
      Und es schmerzt bis auf die Knochen. Welch ein ekelhafter Zynismus. Ich kann verstehen, wenn manche Leute in den Usppa nach der Höchststrafe rufen…
      Inzwischen wird tatsächlich kräftig – gerade auch in der alternativen Szene – an der Legende des friedenbringenden Trumpheiligen gestrickt. Im Fussball nennt man diese Art, zufällig bei einem Tor in der Nähe zu sein, „abstauben“…

      1. Leberfleck

        Leider habe ich diesen Link „Loch im Zaun“ nicht auf die Seite gelegt. Also nur rudimentär.

        Wer die Spur aufnehmen will, wer mit hinter der Auflösung der DDR steckt, kann bei der Grenzöffnung Ungarn Österreich suchen, also beim Loch im Zaun. Da wurden ja Flugblätter gedruckt (interessante Kontakte dahinter) und den zurückreisenden DDR Feriengäste mitgegeben.
        Darauf stand wann und wo das Loch im Zaun aufgemacht wird. (Mundpropaganda und dann der Rush)
        Also von langer Hand geplant.
        So wie es aussieht liebe Ex DDRler seid ihr nur in die Richtung geschupst worden wo man euch haben wollte. „Grosszügig“ liess man auch aber das Gefühl ihr hättet das selber erreicht.

  13. https://twitter.com/Brasco_Aad/status/990707111381340170
    Enorme #Israel/i Luftangriffe auf die #IRGC heute Abend in #Hama Gouvernement. Unbestätigt d: riesige unterirdische Rakete Anlage und Dutzende auf Dutzende von fortschrittlichen Oberfläche zu Boden Raketen wurden zerstört, damit die weltweiten Explosionen.

    Israel greift direkt Iran an

    https://twitter.com/PoliteMaps/status/990717853518229504
    Marin Al-Jabal (https://militarymaps.info/mark/id481528 ) | https://militarymaps.info?lat=35.0515977&lng=36.7819794&z=14&t=3militarymaps.info/?lat=35.051597 … ★ eine mächtige Explosion! BC Warehouse auf der Grundlage der 47 Brigade, die von der iranischen Militär verwendet wird. die Raketen flogen aus dem Südosten von Al-Suvejdy. vielleicht der Luft ⇢ Angriff #ttps://t.co/bZqukoJeqC 🌐 #ttps://t.co/040moLd1X1 von Israel oder der US-Raketenangriff

    https://twitter.com/News_Executive/status/990723035148771329
    Update: nach lokalen Berichten, 38 Mitglieder des syrischen Regimes Milizen und iranischen #IRGC verbundenen Kräfte getötet wurden und 57 verletzt in den Explosionen, die die 47. Brigade südlich von #Hama, Syrien erschüttert

    1. Sollte das alles so zutreffen – und bei Sachen mit israelis muss man immer sehr vorsichtig sein – dann wird es spannend.

      Zunächst mal: Es ist eine Sache, einen zerstörerischen Angriff zu fliegen – aber ein ganz andere, ein Land mit Krieg zu überziehen.
      Dann ist natürlich auch spannend, wie die Iraner reagieren werden.

      Eben noch schrieb ich (in meiner Antwort auf Ixus), dass die Iraner ein paar, mit Verlaub, dumme Fehler gemacht haben … und nun brennt schon die Zündschnur und die Frage, ob und wie weit die Russen den Iran unterstützen ist plötzlich brandaktuell.

      Sonderlich überrascht bin ich nicht. Die Iraner haben nicht nur mehrere stratische und taktische Fehler gemacht, sondern die werden auchschon eine ganze Weile heftig von den amis angepisst, von amis wohlgemerkt, denen ein Krieg wohl weniger ungelegen käme als einem lieb sein kann. Und praktisch ist er auch für die amis, denn die israelis und die saudis werden einen erheblichen Teil der Arbeit erledigen.

      Normalerweise, sprich, noch vor drei Jahren, hätte ich gesagt, dass die alle ausbluten am Iran. Sicher, sie werden gewaltigen Schaden anrichten, aber sie werden auch selbst extrem bluten und für israel kann die Nummer mit äusserst schweren Konsequenzen bis hin zu der Notwendigkeit, sich auf die alten Grenzen zurückzuziehen enden.

      Heute allerdings bin ich weniger zuversichtlich. Die Iraner haben hohe Korruption – und zwar genau da, wo es am tödlichsten ist -, sie haben Achmadinedschad geschwächt und geohrfeigt und sind stattdessen auf eine Weichei Linie umgeschwenkt, sie haben etliche Angriffe der israelis unbeantwortet gelassen, usw.

      Das alles sind Fehler, die man sich nicht leisten kann in der Position, in der der Iran ist.

      1. Fragen an @Russophilus und Alle:
        bevor ich mich nun völlig aufrege, will ich noch etwas wissen.
        1.) Können Raketen nur dann abgeschossen werden, wenn der Feind dies vorher ankündigt und abspricht?
        2.) Können israelische Raketen/Flugzeuge aus technischen Gründen nicht richtig abgeschossen werden oder
        3:) Liegen evtl. „gute“ Gründe vor, dies einfach so geschehen zu lassen ?
        4.) gibt es genauere Berichte, aus denen man lesen kann, wieviele Raketen/Flugzeuge beteiligt waren und wieviel eventuell doch abgeschossen wurden?

        1. 1) Nein, feindliche Raketen und Flugzeuge können grundsätzlich und ohne jedwede Ansprache oder Zustimmung abgeschossen werden, wenn sie in das eigene Hoheitsgebiet eindringen. Grauzonig ist lediglich die Frage, ab man auch z.B. israelische Flieger abschießen, die von ausserhalb Raketen auf einen abschießen.

          2) Jein. Teilweise ist es tatsächlich technisch und praktisch sehr schwere bis unmöglich (für schwächere Spieler), israelisches Zeug abzuschießen. Teilweise ist der Grund allerdings auch Inkompetenz, mangelndes Können oder schlichte Feigheit.

          3) Ja. Einer ist offensichtlich die Befürchtung, dass ein Krieg mit israel notwendig auch mit den usppa wäre.

          4) Haben Sie noch ein paar Stunden Geduld.

      2. Zu den Schiiten: Als es damals unzählige Bombenanschläge auf südirakische, schiitische Märkte gab, hat der Großajatollah Ali Sistani nichts getan, er hat sich nicht provozieren lassen, er hat sogar den erfolgreichen Muktada al Sadr abgezogen. Das war eine perfekte Defensivstrategie. Aufgrund dieser KLUGHEIT WUCHS der Einfluss der Schiiten so gewaltig, daß der schiitische Siedlungsbogen demnächst geschlossen ist, also ihre Endzeitprophetie erfüllt ist und ihr Mehdi kommt.
        Heute stehen ihre Leute bereits an den Füßen des Golan.
        Ich denke: NUR dann, wenn die Schiiten möglichst defensiv agieren, haben sie Erfolg. Ich glaube, sie werden mit dieser Strategie, die nur vordergründig ausschaut wie Schwäche, eine extrem ernste Gefahr für den Staat Israel werden.
        Also NICHT DURCH eine ATOMBOMBE, sondern dadurch, daß sie KEINE haben.
        ( Masochismus als hervorragende Kampftaktik sozusagen.)

        1. Ich bin nicht sicher, dass Ihre Schlussfolgerung richtig ist. Und offen gesagt, sind Sprüche von wegen „sich, oh so klug nicht provozieren lassen“ zumindest häufig schlicht Unsinn bzw. eine Aufhübschung von ganz und gar nicht hübschen Tatsachen.

          Das kann übrigens so manche vergewaltige Frau bestätigen.

          1. Nun in der großen Staatspolitik… DAS weiß ich NATÜRLICH nicht, wie sich DAS dort niederschlägt!

            … ABER es müssen mE auch dort Elemente davon da sein:
            Ich denke an die „große Macht des Masochismus.“
            Klingt seltsam, existiert aber.

            Die Schiiten haben das Ashurafest, da geisseln sie sich jedes Jahr.
            Und die Opus dei Leute geisseln sich heimlich auch, zB binden sie sich zB spitzige Gürtel unter die normale Kleidung rein, damits ordentlich pieckst, im Alltag! Die sitzen also in der ganz normalen Arbeit am Schreibtisch und schauen von außen ganz normal aus und du ahnst nicht was die drunter anhaben.

            Und wie viele falschgläubige alte Weibleins haben sich zwecks Sündenbüßung ungekochte Erbsen in ihre Schuhe reingetan und sind den Tag darauf herumgelaufen? Die mögen(!) es, wenns weh tut.
            Dann fühlen sie sich GOTT nahe: sprich sie sind ERFOLGREICH.

            Man sollte diese gänzlich absurde Form des HASSES nicht unterschätzen.
            Ein starker Mann, der seinen Willen haben will, und der laut rumschreit, rumdroht und Faust schlägt, ist de FACTO HLFLOS gegen so eine “ passiv bockige , ich bin sooo hilflos, schlag mich halt… ich freu mich, wenn du mich schlagst“ Defensivtaktik.

            Einen störrischen Esel, der sich lieber erschlagen lässt, statt sich zu bewegen, den besiegst du NIE.

            Ich möchte nicht wissen, wieviel „arme geschlagene“ Frauen von dieser Sorte sind. Sie jammern dann besonders laut rum, weil auch das gehört zum Genuß dazu.

            PS: Wichtig: Das ist keine Generalisierung und kein Gutheissen von GEWALT!! Aber man darf die Augen nicht zumachen(!) und muss alles(!) sehen, was es gibt!

            1. Ich muss korrigieren: Falsch, falsch:
              Die geschlagenen Frauen jammern nicht(!!) laut rum, sie „seufzen laut“ rum.
              Sie sagen GAR NICHTS, sie schauen TRAURIG leidend. Hilflos. Seufzen immer lauter. Und warten, daß man sie fragt etc.

              Wenn sie „so tun“, könnte man ihnen vor Wut gleich wieder eine knallen. –> so die ( mE durchaus nachvollziehbare) Emotion des Täters.
              Allein das neuerliche Zuschlagen nützt nichts!!

              Dann „seufzt“ sie nur umso mehr und schaut NOCH LEIDENDER und sagt leise mit zitternder Stimme: Ich habe RECHT gehabt und DU bist der Böse.

              Nur DU! Und ICH bin das OPFER!
              Und alle sehen das!!

              Im Grunde ist mE das DAS(!) GROSSE Problem der Israeli. Zuschlagen, Waffen nützen nichts.
              Das ist praktisch nicht zu lösen.
              Daher ist dieser Staat mE in riesiger Gefahr.

              1. Verzeihen Sie, Russophilus, nur eine kleine Ergänzung:
                Mir fällt gerade ein: In gewisser Form hat diese Sache bereits einen NAMEN: Man nennt es asymmetrische Kriegsführung.

                Und wenn du absichtlich kleine Kinder vorschickst, diese Steine werfen lässt und vom Besatzer beschießen und einsperren lässt, dann bist du mE in gewisser Weise im Maso-Konzept gelandet.
                Und kannst sagen: „SCHAUT alle her!“ *seufz* *traurigblick* „Das sind ja Kinder, furchtbar!!“

                1. Sehr geehrter Cuibono, was soll das, hier diese Israelisch Faschistische Sprachreglung ???
                  Fakt ist doch, das der Eroberer und Besatzer, von Palästina, dank der Überlegenen Westlichen Waffentechnik, die Ureinwohner, in KZ hält und immer wenn es für die Israelische Rüstungsindustrie, angesagt ist, eine Leistungsschau , ihrer neusten Erzeugnisse, an den VÖLLIG Hilf und Wehrlosen Semiten durchführt.
                  Die Semiten, sind VÖLLIG Verzweifelt und darum Kämpfen auch Kinder, in der Résistance, um IHRE Zukunft.

                  1. Ich rede hier grundsätzlich nicht FÜR jemanden und nicht GEGEN jemanden.
                    Es geht nur ABSTRAKT um die Beschreibung einer (angewendeten) Kampftaktik.

                    Über die ZUKUNFT der Nahostregion habe ich damit nichts gesagt, ich glaube aber allen Ernstes zu wissen, was diese Zukunft sein wird, was sie nach Adam Riese sein MUSS…
                    ich sage es aber nicht, weil das hier nicht nachvollzogen werden kann, denn es ist ohne langatmigste Vorerklärungen unmöglich, mich nicht für „irr“ zu halten.

                2. Hi Cui Bono…wem nutzt es wohl, dass seit 50 Jahren das Verhältnis von den Toten in diesem Konflikt kleingeredet wird bzw. als Selbstverteidigung vetkauft wird zu Gunsten der KoscherNostra ???????? Alle Menschen dieser Welt wissen , das SEIT 50 JAHREN auf einen toten Israeli mind. 20 Tote Palestinänser kommen und wir finden es ist eine UNVERHÄLTNISMÄSSIGE SELBSTVERTEIDIGUNG…um es mal nett zu formulieren.

      3. @ Russophilus

        Ich würde die zwei Sachen: Korruption und Konflikt Israel vs. Iran getrennt betrachten.

        Korrupt sind viele. Einige sind einfach billiger.

        Beispiel 1. Ein iranischer Garde General benutzt seine Ortskenntnisse, vermittelt bei der Vertragsübergabe an die Privatfirma seines Sohnes und bekommt Beraterhonorar.

        Beispiel 2. Ein gewisser Herr Peer St. fährt als Parteiboss in eine kleine Stadt XYZ in NRW und liest dort einen zweistündigen Vertrag für lausige 50.000 €.

        Ganz zufällig gewinnt das Unternehmen ABC aus dieser Stadt XYZ eine Ausschreibung in Berlin für die Renovierung von Stadtimmobilien. Wegen einer sehr günstiger Kalkulation.
        Da das Unternehmen ABC vor Ort kaum Hilfskräfte hat, werden zum Mindestlohn die Arbeiter aus dem Land Brandenburg durch Jobcenter angeworben, die Familien davon auch nicht ernähren können. Und deswegen werden sie indirekt durch die Arbeiter aus der Stadt XYZ aufgestockt. Herr Peer darf von seinem Nebenjob teils Honorar steuerfrei gelten lassen.

        Welche von beiden Geschichten ist perverser ? Wir beteiligen uns täglich an verschiedenen Schweinereien und fühlen uns nicht schuldig. Der Westen tickt anders als der Osten. Der syrische oder usbekische Bakschisch ist genau so ein Teil der wirtschaftlicher Kultur wie Lobbyismus oder Einladung von Kunden ins Restaurant.

        Israel verbietet Existenz von Privatbanken im Land. Palästinenser bekommen Geld von der EU zum Bauen einer Landstraße, stecken das Schild „Gebaut auf die Kosten der EU“ mitten in der Wüste und teilen ganze Summe mit Sponsoren und Beratern aus der UNO. Manche afrikanische Länder verlangen von Lieferanten „Nachvertragsprämie“ obwohl das im Vertrag gar nicht steht, sonst wird die Rechnung nicht beglichen. Sind Israelis dadurch besser ? Nein, sie haben genug Filz im Bau und Grundstücksverwaltung.
        ***

        Jetzt zum Vorfall.

        Zwischen dem Iran und Israel liegen 2000 Km. Kann der Iran Israel mit Panzerarmeen überfallen ? Die haben sie nicht und wenn schon, blieben die einfach unterwegs in der Wüste stecken. Kann Israel den Iran vernichten ? Problemlos, wenn Iraner ernst überfallen. Sonst wollen Israelis ihre Ruhe; nach dem Krieg 1982 in Libanon haben sie null Bock auf die Offensive.
        Wissen Iraner davon ? Selbstverständlich.

        Laut den Messungen im Europa hat die Explosion im unterirdischen Waffenlager ein Erdbeben Stufe 2 bis 3 verursacht. Das heißt, Iraner haben in Hama ca. 200 Raketen versteckt, die sie – Achtung! – nie gegen al-Nusra abgeschossen haben.
        Wer wurde beim Beschuss verletzt bzw. getötet ? Iranische Offiziere und schiitische Milizen aus Pakistan. Waren die Mitglieder der regulären SAA dabei ? Nein.

        Fazit, Iraner wollten ihre Raketen auf Israelis zum Testen abschießen und Syrien als Schießbude missbrauchen. (Zum Erinnern: Assads alawitische und sunnitische Generäle hassen streng gläubige Bartträger jede Couleur , da sie – alleine im Orient – relativ säkular und tolerant sind)

        Wie soll jetzt die Reaktion von Putin aussehen ?

        „Liebe Iraner, schade drum, dass böse Köter Ihre Raketen vernichtet haben anstatt lebende in Israel 240.000 russische Bürger, die für mich als Präsidenten besser als in Moskau und Jekaterinburg eben abgestimmt haben in den Boden einzustampfen.
        Besonders macht mir Sorge, dass Ihre hochpräzisen klugen Raketen Abertausende russisch orthodoxe Pilger und Urlauber nicht verascht haben . Probieren Sie es nochmal um mehr Respekt in der islamischen Welt zu genießen und um Sunniten zu zeigen wer den Längsten hat“

        Ich bitte Sie…

        1. Oh, Ixus,

          ich sagte nicht, anderswo gäbe es keine Korruption; und gerade über deutschland habe ich ja selbst schon aus eigener Erfahrung von der Verkommenheit berichtet.
          Nur: a) Korruption ist Korruption und b) es geht bei manchem im Iran nicht nur um das „übliche“ Bakschisch sondern um Teile des „inoffiziellen Staatshaushalts“.

          Übrigens klage ich – auch und gerade bei Russland und Iran – nicht etwa aus einer überheblichen wessi Perspektive über Korruption; ganz im Gegenteil: Ich wäre der Erste, der sagen würde „einfach mal gepflegt die Fresse halten und den fetten Balken im eigenen eu-ropäischen und deutschen Auge sehen, ehe ihr über andere nölt!“. Nein, der Grund für meine Klage ist, dass ich Russland so mag und dass ich die äusserst große Gefahr und die Schäden der Korruption sehe und mir von Herzen wünsche, dass Russland und Iran diese Gefahr beseitigen; entsprechend entzückt war ich ja auch, als Putin die Sonderermittler gegen Korruption formierte.

          Was israel angeht, so habe ich ein Problem, nämlich: Das ist der wohl übelste Verbrecher- und Mörderstaat der Welt und schon seine Entstehung ist illegal bis zum Abwinken.
          Andererseits sehe ich aber durchaus auch, dass die israelis vieles verdammt richtig machen. Deren Linie z.B. grundsätzlich alle Schläge auf sie mit aller Härte zu vergelten. Oder auch ihr sogenannter „Rassismus“, also die klare Linie, vieles von dem „Modernen“ in eu-ropa bei sich nicht zuzulassen.

          Der entscheidende Punkt für mich ist der ständige Landraub und die Brutalität gegen die Palästinenser.

          Ich verstehe Russland, das ja sehr viele Ex-Bürger dort hat, durchaus und ich sehe auch gewisse taktische Vorteile (ich sag’s mal so: Wenn israel morgen aufgelöst würde, wer bitte würde die denn im Land haben wollen? Nein, das hat schon sein Gutes, dass die zentral und in einem relativ kleinen Gebiet sind), aber dass die israelis wieder und wieder – und äusserst verbrecherisch und brutal – Land rauben, das schafft in meinen Augen die Notwendigkeit, israel mit äusserster Härte Einhalt zu gebieten, es in sein Gebiet zurück zu drängen und es finanziell bluten zu lassen, um die Schäden auszugleichen.

          Was Ihre Einschätzung der Stärke der Spieler dort angeht, stimme ich nicht zu. Ich gebe Ihnen insoweit Recht, als der Iran wohl bei weitem nicht hat, was es braucht, um israel zu erledigen (oder ungestraft zu ohrfeigen). Aber ich sehe auch, dass die israelis vorne und hinten nicht haben, was es braucht, um den Iran militärisch zu bekämpfen. Auch sehe ich, dass die israelische Kampfkraft *extrem* überschätzt ist,
          Seien wir ehrlich, israels Stärke liegt in drei Faktoren: 1) die haben (noch) die amis als Köter, 2) Russland ist äusserst gutmütig, um es mal nett zu formulieren und 3) – und der wichtigste Punkt – israels Gegner in der Region sind militärisch dritt- bis viertklassig.
          Die israelis haben nicht gewonnen, weil sie so stark sind und nicht einmal wegen der ami Hilfe, nein, die haben gewonnen, weil die ganzen arabischen Länder militärisch so schwach und unfähig sind. Auch Syrien wäre erledigt, wenn nicht die russischen Berater (und „Berater“) da wären.

          Wir müssen nur ein kleines Stück weiter gehen, um das gleich nochmal geradezu brutal deutlich zu sehen: sau arabien. Vollgestopft mit dem Teuersten von Teuren und reichlich davon, plus durchaus reichlich, oft auf brauchbare Berater und Ausbilder … und eine obendrein kleine Anzahl von Jemeniten in Sandalen heizen riad richtig ein.

          Der Iran ist in meinen Augen anders (und gehört ja auch nicht zu den Arabern). Auch orientalisch, gewiss, aber trotzdem beträchtlich anders. Würde man den Iran nicht – absolut bewusst und verlogen – seit Jahrzehnten terrorisieren und wirtschaftlich lähmen, wo es nur geht, dann wären die Iraner weit und breit *die* Regionalmacht. Etwas wie sau arabien auch nur im selben Satz zu nennen, wäre lächerlich.

          Und die Iraner haben etwas mit den Russen gemeinsam: Sie sind sehr friedfertig. *Natürlich* maulen und schimpfen die, wenn sie wieder mal Unverschämtheiten, Drohungen und Angriffen diverser Art ausgesetzt sind, aber sie werden sich – ganz ähnlich wie Russland – praktisch immer nur *verteidigen*, wenn es notwendig ist. Eine Atombombe auf israel z.B. würden die auch dann nicht abwerfen, wenn sie sie welche hätten.

          Was Syrien angeht, Entschuldigung wenn ich da mal deutlich wäre: Geschissen auf „Supereinheiten“ mit tollen Namen wie „Tiger Kräfte“. Die entscheidende Arbeit in Syrien haben die Iraner und Hisbollah geleistet. Ja, Russland spielt eine emminent wichtige und entscheidende Rolle; ohne die Russen wäre Syrien heute wohl erledigt und in Damaskus säße heute ein Verbrecher mit Direktleitung nach washington zum Befehlsempfang. Das ändert aber nichts daran, dass iranische Kräfte einen sehr erheblichen Beitrag geleistet und weit mehr Tote als Russland dort gelassen haben. Wenn der Iran beliebt, dort Raketen zu testen oder Depots anzulegen, dann geht das ausser Assad niemanden etwas an.
          Ist es klug und ist es hilfreich und nützlich, solche eigenen Interessen (Iran gegen israel) in einem nach wie vor vom Krieg gebeutelten Land zu verfolgen? Vermutlich nicht. Aber es ist verständlich und der Iran hat das verdammte Recht; er hat es sich mit Blut und einem sehr erheblichen Beitrag zum Überleben Syriens verdient.

          Ich hätte dem Iran also nur Folgendes zu sagen: „Ja, ihr seid wichtig und man, inkl. Russland, täte gut daran, euch (auch militärisch) ernst zu nehmen. Und ja, israel hat euch mit Dauer-Terror in die Not gebracht, euch wehren zu müssen. ABER: Seid ihr noch dicht in euren iranischen Schädeln? Gerade ihr solltet doch wissen, wie gut die israelischen Dienste Bescheid wissen. Dachtet ihr wirklich es würde klappen und keinen Schaden für Syrien schaffen, wenn ihr dort Raketenstellungen gegen israel aufbaut oder vorbereitet?“

          1. Ich wünschte, mir würden öfters diese analytisch-logischen-stimmigen niedergeschriebenen Gedanken einfallen, aber wie Russophilus immer betont, Schuster bleib bei deinen Leisten.

    2. https://de.sputniknews.com/politik/20180429320518856-lugansk-ukraine-technik-verlegung/

      „Soldaten kommen waggonenweise“: Lugansker Republik ahnt ukrainische Offensive

      Das ukrainische Militär soll nach Angaben der Lugansker Volkswehr schwere Waffen und vier Waggons mit Soldaten in den Donbass verlegt haben.

      „Davon, dass das offizielle Kiew den Donbass-Konflikt ausschließlich auf gewaltsamem Wege lösen will, zeugt die andauernde Verstärkung von Waffen und Technik nahe der Trennlinie“, sagte der Sprecher der Volkswehr der selbsterklärten Volksrepublik Lugansk, Andrej Marotschko, am Sonntag gegenüber Journalisten.

      auch da braut sich was zusammen …

      1. solche meldungen von dort kommen eigentlich regelmässig seit dem die grossen kämpfe beendet sind und dort waffenstillstand herrscht(mehr oder weniger).
        das problem ist: man stumpft ab und wenn es den wirklich ernst wird, in der letzten zeit deutet verschiedenes darauf hin, ob man es dann noch mitbekommt.

        1. Sie haben es schon so oft versucht aber sind aufgrund der Verteidigung von DPR/LPR gescheitert. Aber auch wegen der Ukr Soldaten die Massenhaft desertieren und oft nicht mal kämpfen. So ziemlich nichts deutet daraufhin das die Ukraine erfolgreich sein wird.

  14. BREAKING : Tonight #Israeli air force attack on #IRGC missile facility centre in Syrian city #Hama and #Aleppo with bunker buster munition to penetrate underground targets.
    * (40+) Mostly Pakistani resistance force #Zainabiyun are martyred.
    * Syrian people giving blood donation for Iranian force’s in Hama.
    * This powerful explosion at Iranian military site registered as a 2.6 magnitude earthquake

    Video dazu https://twitter.com/Conflicts/status/990697647215448066?s=04

    BREAKING NEWS !!!

    Die Absender der eben abgefeuerten Raketenschläge auf Syrien wurden identifiziert. Die USA und Großbritannien haben aus Jordanien die syrischen Provinzen Aleppo und Homs angegriffen. 9 Raketen insgesamt. Angeblich auf Militärbasen der syrischen Armee.

    Bisher haben wir noch keine genauen Angaben bezüglich Toter oder Zerstörungen. Nur dass sehr laute Explosionen zu hören waren.

  15. Das WIR.

    Das WIR-Russland wird vermutlich schon vor sehr langer Zeit den amis aufgefallen sein und hat zum WIR-Donald-amiland geführt, was letztlich zu den drei „WIR“ führte (gemeinsam mit WIR-China), die sich nun die Welt gemütlich aufteilen und dabei sich über unendlich viele Banden den Ball zuspielen können.

    Wer wird nun in welche WIR-Zone fallen? Ich befürchte, dass die Clamis sehr klar abgesteckt sind; alles andere ist Theater. Oder kann mir jemand erklären, warum ein Kim keine (gefühlten!) drei Stunden nachdem die amis (mit „ihren Freunden“) Syrien bombardieren frisch und fröhlich nach Südkorea „spaziert“? Wäre für Kim auch nur ein Fünkchen an Unsicherheit betr. weltpolitischer Gesamtlage zu erkennen gewesen, hätte er den Besuch zumindest verschoben (auf Tage mit „klarerer Sicht“ … bei den Jahren der Trennung, würde es auf ein paar Tage vermutlich nicht mehr ankommen).

    Jene, die unter WIR-Russland fallen (geopolitisch), dürften sich glücklich schätzen. Jene, die unter WIR-China fallen, wird (zumindest für mich) noch interessant; aber ich sehe keine „großartige Unterdrückung“ (WIR-China ist letztlich Produzent und Händler und möchte seinen (weltweit) guten Ruf nicht verlieren, da man „so einiges zu Hause durchzufüttern hat“ …).

    Die ärmsten Schweine werden vermutlich jene sein, die unter das WIR-amiland fallen. Das wären jene, die unter dem WIR-ami-ziocon-land am besten gelebt und/oder höchste Macht und Ansehen „genießen durften“. Jetzt kommt der Zahltag! Wobei es Donald sowas von wo vorbeigeht, dass eigentlich WIR-ami-ziocon-land, diese Länder „verhätschelt hat“ und das heutige WIR-amiland die Früchte einfährt (Pech gehabt!).

    Zwei Beispiele:

    1. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die sau-araber in einer Art Dauerkrise gehalten werden. Die amis liefern (vollkommen wertloses) Militärzeugs und bekommt „Bares für Unbrauchbares“ (Erdöl).

    2. Das demographische Gleichgewicht könnte im eu-wertewesten „aus den Fugen geraten“ (mit anschließenden Auseinandersetzungen … alles geopolitisch betrachtet: Kleinkram), was zu einem neuen Marshallplan führen könnte???

    Streng genommen könnte: Wir-Donald-amiland all jene, die WIR-ziocon-amiland blind und/oder voller Inbrunst gefolgt sind, dafür „bestrafen“ und sich gleichzeitig dabei „gesundstoßen“ (ob der eine oder andere ja „gar nichts dafür kann“ … wen kümmert´s?).

    Nur so ein paar Gedanken … vielleicht wird es ja auch „humaner und gesitteter“ ablaufen, als vom mir befürchtet (mit weitaus geringerem WIR-Donald-amiland-Einfluss) …

    1. Es gibt kein „WIR-Donald-amiland“. Das könnte es nicht mal geben, wenn die amis etwas kapiert hätten und es mit aller Kraft wollten. Selbst dann, in diesem äusserst theoretische Fall, würde es mindestens 25 Jahre dauern, um auch nur etwas wie den Beginn einer Basis dafür zu schaffen.

      Auch gibt es mAn kein Spielchen RF-CN-usppa, u.a. weil die Russen nicht globalistisch denken. „Kuchen aufteilen“ ist west-Denke; die Russen wollen einfach nur in Frieden und Ruhe und ungestört leben und mit denen, die das wollen auf einer anständigen Basis zusammen handeln, agieren, etc.

      Was ich allerdings für durchaus möglich halte ist, dass es eine Grundhaltung, möglicherweise sogar mit einiger verdeckter Kommunikation gibt, nicht nur einen Krieg vermeiden zu wollen sondern auch soweit möglich den Untergang der amis nicht explizit herbeiführen zu wollen. Allerdings ist dazu anzumerken, dass die amis ihren Untergang auch ganz alleine schaffen.

      1. @ Russophilus

        Wir liegen nicht so weit auseinander.

        1. Das WIR-Donald-amiland ist heute eine kleine, aber feine (mächtige) Gruppe, die amiland vor dem Schlimmsten (kompletter Zusammenbruch) bewahren möchte.

        2. Das (evtl.) Absaugen (und gleichzeitige „gesundstoßen“) würde ja nicht bis in alle Ewigkeit von den Beiden anderen „hingenommen werden“; eher mit Augenmaß.

        3. Mit „Claims abstecken“ habe ich nicht gemeint, dass da „der Russe oder Chinese in jedem Land (seiner Einflusssphäre) dem autochthonen Regierenden buchstäblich im Nacken sitzt und diktiert, was sie zu tun hätten“; eher: gemeinsame Pläne, Projekte, Interessen usw. für die Zukunft.

        4. MMn müssen sie amiland mit einbeziehen, da die amis zwar grundsätzlich nicht viel ändern können, da sie einfach zu schwach sind, allerdings Bremsklötze können sie allemal auslegen, um den Zug zu bremsen (oder gar entgleisen zu lassen?) … und das in allen Teilen der Welt. Das könnte auf eine Kosten-Nutzen-Rechnung hinauslaufen.

        1. Njet. Selbst die donald-Gruppe ist *kein* „wir“, jedenfalls keines im Sinne des von mir Beschriebenen.
          Bitte nicht falsch verstehen, aber ich reite darauf herum, weil es absolut entscheidend wichtig ist. Das gesamte westliche System ist weitestgehend konträr zum „wir“ und als gesteuertes und kompetitives „ich, ich, ich“ ausgelegt.

          Macht aber für die Russen nix, weil die keine Missionare sind oder einen Gerrschaftsdrang haben, Wie die usppa sind, kann den Russen und Chinesen egal sein, solange sie sich in die multipolare Weltordnung einfügen und wieder lernen, internationales Recht zu achten.

          Und: Der Unterschied zwischen der trump Gruppe und den anderen ist *nicht* ein „wir“; der Unterschied ist lediglich, ob die – auch mit trump völlig unzuvilisierte und extrem primitive – usppa weiter bestehen kann oder ob das (wie bei obama/clinton) völlig egal ist.

          1. Sloga & Russophilus

            Ich glaube verstanden zu haben was Russophilus unter dem „wir“ der Russen angesprochen hat.
            Ich wollte es hier erklären stellte aber fest, dass dies nicht so einfach ist in Worte zu fassen und zudem mein Text wahrscheinlich teilweise missverstanden würde.

            Mir wertewestler fällt es also schwer darüber zu schreiben, weil wir dieses WIR gar nicht so kennen. Bei uns geht es in letzter Instanz immer nur um uns selber um die Kohle um den Profit um eine Stufe höher zu steigen usw.
            (… und ja es gibt immer und überall auch andere Menschen, welche vom Gro abweichen)

            Vielleicht ein kleines Beispiel mit einer Russischen Frau. (Ok, ist aber noch ein jüngeres sowjetisches Model 😉 )

            Wenn sich eine Russische Frau für ihren Mann entschieden hat – sprich sie liebt ihn – dann wird man diese Frau nicht mehr los 😉
            Da wird nicht gross geredet – zerredet da wird gehandelt.
            Sie wird dir Folgen – egal wohin – in die Sahara in die Antarktis – sie wird dich bemuttern, verpflegen, bewachen und würde mit dir mit dem Schwert in der Hand in den Kampf ziehen (und das nicht bildlich sondern real.)
            Natürlich erwartet SIE im Gegenzug den natürlichen männlichen Gegenpart.

            Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das findet man bei wertewest Frauen wahrscheinlich weniger, viele sind da schon bei kleineren Problemen über alle sieben Berge.

            Vielleicht konnte ich ein wenig dazu beitragen was unter einem Russischen WIR verstanden wird.

            (… und vielleicht ist ja auch genau das der Grund warum es die Eliten so auf unsere Familien und Familienwerte abgesehen haben – nur so als Gedanke)

            1. @ Kris11

              Danke! Aber nicht nötig, da es im Artikel (mehr als) gut beschrieben wurde.

              Dazu fällt mir ein Gespräch mit einem sehr guten russ. Freund ein (zugegeben: „leicht“ alkoholisiert … sollte man nicht „wortwörtlich“ nehmen).

              „Ihr könnt leicht mutig sein und euch noch leichter vermehren! Da oben in der Pampa! Tauschen wir nur für ein paar Jahre die Plätze! Kommt auf den Balkan; mitten unter die Hyänen … Da geht die Post ab! Aber es hält auch fit …“ (an dieser Stelle kamen dann ein paar „Luftschwinger“; das „obligatorische“ Armdrücken; Liegestütze uvm. … das Übliche halt)

              Den WIR-Faktor sollte ich kennen:

              1. 24. März 1999: Aggression auf Serbien, die lt. nato „drei bis max. vier Tage“ hätte dauern sollen (Ziel: Zerschlagung der militär. Ziele; einhergehende Entmutigung der Soldaten; Aufgabe; Sieg durch K.o.).
              2. Dann kam Stufe 2: die kosovar. Terroristen sollten die serb. Armee im Kosovo besiegen; Fehlschlag.
              3. Dann kam der 04. April 1999. Was da war? Geburtstag! Die nato wurde 50! Sie wollten groß feiern: 1. den Sieg; 2. den Geburtstag; 3. die Verkündung der nwo … ALLES ging flöten!
              4. weitere Eskalation: zivile Ziele angreifen (jeden Tag alleine im Kosovo 400 Flugangriffe)
              5. Ende Mai: die nato „außer Rand und Band“ (drohten angeblich sogar mit der A-Bombe)
              6. 09. Juni 1999: der militärtechnische Vertrag wird in Kumanovo unterschrieben (im Boxen: ein Unentschieden … die UN hätte die Kontrolle über den Kosovo „übernehmen sollen“ (Resolution 1244) … was daraus geworden ist, brauche ich wohl nicht mehr im Detail ausführen …).

              Ohne WIR des Volkes hätte Serbien vermutlich keine Woche überstanden (Montenegro gehört zu Serbien – wie die Ukraine zu Russland).

              Zitat General Pavkovic (Anführer der 3. Armee, die im Kosovo stationiert war): „Wir werden uns jedem Gegner, der unser Land bedroht, entgegenstellen; unabhängig von dessen Stärke und dem Ausgang. Wobei der Ausgang wahrscheinlich unser Sieg sein wird, da sich das Volk in die Verteidigung des Landes mit einschalten wird … und wenn sich das Volk einschaltet, dann kann es nur in den seltensten Fällen besiegt werden.“

              Ach ja; 7. kaum zwei Monate später (August 1999) wird Putin Premierminister (hat aber nichts mit nichts zu tun …).

              1. sloga

                Sloga, dies war nicht Belehrung oder so ähnlich, sonder ich erwähnte nur Ihre beiden Namen – als Weiterführung dieses Themas und war eigentlich an alle gedacht.

                Nie würde ich mir erlauben einem Serben das WIR erklären zu wollen! 😉

  16. Sehr geehrter Herr Russophilus. Ich bin seit langem ein stiller leser ihres Blogs. Ich habe mich nur nicht getraut einen Kommentar zu schicken. Die Artikulation ihrer Kommentatoren zeugt meiner Ansicht nach von großem Wissen und Schreibstärke. Die habe ich leider nicht. Egal und by the way. das ganze was wir hier im Moment erleben in der BRD- ist das die Umsetzung des Hooten:Plans? Das ist meine bescheidene Befürchtung. Denn so wie es z.Zt. ist – oh man.

    1. Seien Sie unbesorgt. Ich erwarte lediglich, dass Kommentare halbwegs reflektiert und (sprachlich) verständlich sind; eine Hürde, die Sie offensichtlich leicht überwinden können.

    1. Sehr geehrte/r Paleene, sie versuchen nur , die Sitten ihrer Herrschaft nach zu ÄFFEN, die Initiationsriten, ihrer Geheimgesellschaften, bei denen es , natürlich auch nicht zu einem WIR kommen kann, sondern nur, die Rangfolge, in der Pyramide Festgezurrt wird.

    2. das verlinkte .pdf liest sich in teilen wie ein bericht aus dem kessel der 6. armee bei staingrad und nicht wie ein bericht über eine moderne militärunternehmung

  17. Die Entwicklung der Ereignisse in Syrien und der Ukraine sind auch auf die inkonsequente Haltung der RF zurückzuführen. Das hoffen auf Trump dh einen vernünftigen Dialog auf der Basis des Völkerrechts halte ich für träumereien für die es keinen aber auch gar keinen Grund gibt. Nochmals die herrschenden in den USA verlangen vollkommene Unterwerfung und im Fall der RF reicht wahrscheinlich nicht eimmal das denn erst eine Zerschlagung des Riesenreiches beseitigt die Gefahr die von dort für den Hegemon ausgeht. China handelt im Gegensatz zu Russland sehr schlau denn die Bereitschaft des Nordkoreanischen Präsidenten zur atomaren Abrüstung verändert nichts an der Kräftekonstelation auf der koreanischen Halbinsel, weil China eine klare Beistandsverpflichtung an Nordkorea abgegeben hat also wieso braucht Nordkorea noch Atomwaffen?! Jetzt besteht vielleicht sogar die Möglichkeit die US-Amerikaner aus der Region zu schieben. Wir werden sehen was die Verhandlungen ergeben werden. Nun zu meinem Vorwurf das die RF inkonsequent handelt. Die jetzige Situation erinnert mich an das handeln der Nazis vor dem zweiten Weltkrieg. Nur ein entschlossenes handeln und eine glaubhafte Abschreckung wird eine grosse Katastrophe verhindern können dazu gehört auch eine strategische Beistandsverpflichtung für den Iran in welcher Form auch immer. Man muss ja nicht mit dem grossen Hegmon direkt in Konflikt geraten sondern seine kleinen oder auch grösseren Speichellecker einen kräftigen Tritt verpassen. Ein kräftiger Schlag auf die Nase stoppt manchmal auch den rauflustigsten Schläger. Ich befürchte ohne ein Stoppsignal mit Ausrufezeichen wird es nicht gehen.

  18. In Syrien sind Bomben gefallen und Raketen eingeschlagen … und das Erste, was ich heute von Putin lese ist, dass er irgendeine wrestling Meisterschaft positiv sieht.

    Mit Verlaub, ich mache mir zunehmend Gedanken über Putins gesundheitlichen Zustand.

    1. Denke nicht das Putin ein Alleinunterhalter ist
      er wird das mit seinem Team absprechen
      aber seltsam darf man das schon finden
      das ganze wird extrem herunter gespielt
      so als wäre fast nix passiert , habe mit mehr Reaktion gerechnet
      Israel dieses kleine Land das man mit der Lupe suchen muss
      pocht auf seine Roten Linien und macht grad was es will
      scheinbar können die jedem Land sagen was es zu tun und zu lassen hat…

      1. Putin ist Mason, fabianichener Herkunft.
        Er braucht Vaselin, damit es nicht so sehr schmärtzt.
        Die Vaselin- Politik ist was wir in der Gegenwart leben.
        Das einzige das und retten kann ist, in unsere Fähigkeiten zu glauben und eine direkte Demokratie aufzubauen, die den Staat benützt und ihm die Arbeit übergibt, seines Willens zu handeln.

        1. Putin ist ein Freimaurer und Mitglied der fabian Gesellschaft? Aha.

          Haben Sie irgendwas an Belegen dafür, oder soll das als Tatsache gelten, weil Stefan Widmer das so sagt? Und bitte kommen Sie mir nicht mit „die Art, wie Putin XYZ die Hand gab“.

          Übrigens: Selbst wenn er in einer Freimaurer-Loge wäre, na und? Was meinen Sie, was KGB Offiziere schon so alles waren/sind …

          Ich schaue einfach, was unterm Strich raus kommt: Russland – so ziemlich alle wichtigen Werte x-fach verbessert und zudem hat Russland wieder ein ordentliches Militär, das das Land wirksam schützen kann. deutschland – ausser ein paar oligarchen, Zockern und ausländischen Banden sind fast alle ärmer geworden, viele deutsche Rentnerinnen müssen Flaschen sammeln und im Müll wühlen, um leben zu können und riskieren dabei von gezielt eingeschleusten islamistischen terroristen vergewaltigt und/oder zutode geschlagen zu werden.

          Da weiss ich doch Bescheid, wer sein Land gut führt und wer nichts weiter als ein kleiner Leutnant in einer hochkriminellen internationalen Bande ist.

    2. @Russophilus „Mit Verlaub, ich mache mir zunehmend Gedanken über Putins gesundheitlichen Zustand.“
      Putin demonstriert mMn einzig, dass er ruhig und besonnen ist, nicht in den Panikmodus kippt. Er wird sich mit Sicherheit noch dazu äußern.
      Wir sollten alle ruhig bleiben, denn wenn es knallt, kommt der Knall früh genug. Der tiefe Staat will mit aller Macht einen großen Krieg und der beginnt sobald Putin entsprechend antworten lässt, das ist meine Meinung. Aber dafür müssen sie die RF, bzw. ihre Basen in Syrien attackieren. Bislang hatten sie keine Eier dazu! Hoffen wir das es so bleibt. Trump wird dies mMn nicht zulassen. Jetzt hat er erst einmal Merkel abgefertigt und ist fleißig dabei der Globalisierung ein Ende zu bereiten, ganz im Sinne auch von Putin, weswegen er auch gerade deswegen so weit es geht ruhig und stillhält, damit Trump sein Werk vollbringen kann. US-Präsident Donald Trump scheint entschlossen, dem Weltsystem den Garaus zu machen, während die Globalisten-BRD unter der von ihr selbst befeuerten Betrugsschulden-Politik für die Wall-Street begraben wird. Durch Trumps Politik gegenüber der EU, insbesondere gegen das Merkel Miststück, wird das Geld ausgehen, mit dem sie die Goldstücke bislang hätscheln konnte und auch das wird, Dank der kommenden Strafzölle ein Ende nehmen. Aus meiner Sicht läuft alles Bestens! Und ja, einen dritten Weltkrieg wird es auch nicht mehr geben, denn das astrologische Zeitfenster schließt sich…

      1. Schauen Sie, *wünschen* und erhoffen tue ich mir auch allerlei, aber hier schreibe ich – wie wohl sinnvoll erwartet – was ich sehe, was Realität zu sein scheint.
        Übrigens zeigt sich Besonnenheit nicht darin, sich zu irgendeinem Sportscheiss zu äussern, sondern sich eben besonnen *zu einer Sache* zu äussern.

        Und nein, es kann Russland *nicht* egal sein, was die amis – und neuerdings auch die brits, die Franzosen und demnächst auch noch Nachbars Hund – in Syrien anstellen, solange nur ihre eigenen Basen nicht angegriffen werden. Russland hat nämlich a) bezahlt, auch mit Leben, und b) ein für Russland wichtiges und von Putin auch geäussertes Ziel verfolgt mit seinem Einsatz.

      2. Ich kann mich der Einschätzung von Herrn Morelli nur anschliessen und kann im Anschluss mit der Gegenrede des ansonsten von mir sehr geschätzten Moderators und Herz dieses Blog („Sportscheiss“) sehr wenig anfangen .

    3. Ich denke mal, Syrien langweilt ihn allmählich. Er hat dort einen starken Aufschlag gemacht und Assad gestützt, aber ewig wird er das nicht weitermachen wollen. Zu teuer.

      Genauso im Donbass. Da kochen die Russen ja seit Beginn auf Sparflamme („sind ja eigentlich gar nicht da“). Darum geht da auch nix vor und zurück.

      Wahl in Russland ist ja auch vorbei, kann man Patriotismus mal wieder bissel zurückfahren…

      1. Nein. Ich sehe durchaus das eine oder andere Seltsame bei Putins Verhalten, aber der Mann ist beileibe weder blöde noch ein Spieler, der zu seiner Unterhaltung oder als Werbemaßnahme Soldaten losschickt und das Interesse dann verliert.

        1. So wie es auschaut hat Russland sein Pulver verschossen und die PR Aktion vom 1. März war sowas wie der letzte Versuch noch einmal auf sich aufmerksam zu machen. Sechs weitere Putin-Jahre werden Russland dann den Rest geben.

          Syrien (bald) verloren, Ukraine als Partner und strategischen Raum verloren, Belarus macht eh was es will und hört schon lange nicht mehr aus Moskau, Kasachstan kokettiert mit den USA und ist alles andere als ein zuverlässiger Partner, von der EU sanktioniert und China macht nur das was in Chinas Interesse ist – das sind Putins „Erfolge“.

          1. Das halte ich, mit Verlaub, für unbedachtes oder kenntnisloses Geschwätz.

            Putin auch kritisch zu sehen ist das Eine, Hetze gegen ihn oder Russland werde ich hier allerdings nicht dulden.

            1. Russophilus
              30. April 2018 um 21:20

              Sehn sie was ich immer meine? Sie sagen etwas, wie z.B. sie machen sich ernsthaft sorgen um den gesundheitszustands Putins, und schwups meinen einige meinen zu können und lassen vom leder. Ohne hirn, hauptsache nicht selbst denken.
              Hätten sie gesagt; Putin ist ob der erneuten raketenattentate trotz allem sehr besonnen, weil er xy im augen hat, würden sie genau darauf die entsprechenden kommentare erhalten.

              Das mein ich immer mit den nachplapperern, schleimern und hach gott danke Russophilus für ihren so weitsichtigen kommentar , sagern.
              Sind nicht viele, die wirklich mal, egal obs richtig oder nicht, ihre eigene meinung wirklich sagen. Und wenn, dann kommt das meist in pseudoakademisch-intellektueller art.

              Wenn sie die Russen und Putin kritisieren oder gar auf die gesundheit kommen, dann ist für einige der tag im arsch hier.
              Ja ja ich weiss, dass ist kein Putinfanclub hier…mir braucht das eh keiner sagen.

              1. werter Tamas, daß sind die sogn. Aufgewachten, die suchen halt nach einem „Führer“, lechtzen nach Worten um sich selbst wohl zu fühlen.
                Schon alleine deshalb hat es nicht viel Sinn sich für Andere einzusetzen. Wenn denn grundlegend etwas geändert werden sollte müssten wohl so 50% der Menschheit wenn nicht noch mehr dezimiert werden, aber dann wären wir nicht anders als die Zions und Albions etc pp.

          2. @Alex L.,
            „So wie es auschaut …“
            So schaut es jedoch bei Weitem nicht aus. Ist das nun Wunschdenken von Ihnen oder sind Sie im Panikmodus?
            Warten Sie doch einfach mal ab …

            Übrigens würde ich mir an dieser Stelle gerne einen Kommentar von Yorck wünschen – ich bin sicher, er verfolgt trotz seiner momentanen Abwesenheit die geopolitische Lage weiter. Beste Grüße auch an ihn.

          3. @Alex L.
            Ich habe selten so einen Blödsinn gelesen. Und wenn, kam der in der Regel von Ihnen. Allerdings fast immer im Nachgang von Russophilus` kritischer Sicht auf Russlands Politik. Dann aber noch übertriebener und genereller. So etwas nenne ich Hetze.

      1. Glaube ich nicht. Wenn das so wäre, dann wäre das ein Problem, das mit einigen (gar nicht sovielen) Sondereinsatzkräften und einiger Munition im Bereich Lapua oder 12,7 schnell und effizient zu lösen wäre.

  19. Gute Tag Russophilus und alle anderen Mitglieder und Sympathisanten diese Dorfes, herzlichen Dank für diesen Artikel und der Beschreibung des „Wir“. Genau das war auch bisher mein Gefühl für die russische Seele ohne es genau so präzise Beschreiben zu können.
    Das sind wichtige Fakten die in Erinnerung zu rufen am Vorabend des 1. Mai und noch wichtiger des 8. Mai um so bedeutsamer sind.
    Jeder der sich einbildet dem russischen Volk seinen Willen, Stolz und noch schlimmer seine Heimat berauben zu können, soll sich dies vergegenwärtigen.

  20. === Zitat ===

    Ich zitiere den russischen Generalleutnant, der in Syrien Verhandlungen mit terroristen führt:

    „Wenn die Diplomatie schwach ist, dann entstehen militärische Auseinandersetzungen“.

    Kluger Mann. Diesen Ausspruch des Generals sollte man im Kreml an die Wände hängen.

  21. Israel Drops Tactical Nuclear Bomb On Syria
    https://yournewswire.com/israel-tactical-nuclear-bomb-syria/
    Israel lässt taktische Atombombe auf Syrien fallen

    30. April 2018 Baxter Dmitry Middle East, Nachrichten 20
    Ein israelisches Flugzeug hat laut lokalen Berichten eine taktische Atombombe auf ein syrisches Munitionsdepot fallen lassen.

    Ein israelisches Flugzeug in Syrien hat die erste Atombombe abgesetzt, die in einem bewaffneten Konflikt stationiert wurde, seit die USA 1945 auf Hiroshima und Nagasaki Atombomben abgeworfen hatten.

    Die nukleare Explosion zielte auf ein Munitionsdepot in Hama, Syrien und war so stark, dass es ein Erdbeben der Stärke 2,6 verursachte, das in der Nähe von Taqsees, Hama, Syrien, um 22:40 Uhr Ortszeit am Sonntag aufgezeichnet wurde.
    Eine genaue Einschätzung des Schadens war bisher aufgrund einer riesigen Wolke aus undurchdringlichem Staub, der das Ziel bedeckte, unmöglich. Hama ist einer der wichtigsten iranischen Versorgungslager für die syrische Armee in ihrem achtjährigen Kampf gegen aufständische Dschihad-Gruppen, die versuchen, Präsident Baschar al-Assad zu stürzen und die Kontrolle über Syrien zu übernehmen.

    Ein Bericht zitierte einen feindlichen Angriff der israelischen Luftwaffe auf ein Munitionsdepot im Gebiet von Hama. Das Depot wird hauptsächlich vom iranischen Korps der Islamischen Revolutionsgarden genutzt und soll eine unterirdische iranische Raketenbasis beherbergen.
    Aus israelischen Berichten geht hervor, dass der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu und seine Minister nach dem angeblichen israelischen Luftangriff auf das unterirdische iranische Raketenlager in Syrien ein Notfallkabinettstreffen auf dem Kirya Militärstützpunkt in Tel Aviv abhalten.
    Die Nachrichten aus Syrien haben in der Region neue Ängste ausgelöst, dass das „syrische Pulverfass“ explodieren und in die umliegenden Länder eindringen könnte, was die Region in einen Weltkrieg verwickelt, an dem alle großen globalen Mächte beteiligt sind.

    Es wird spannend.

    1. Mal abgesehen davon, dass ich Ihre Quelle für äusserst fragwürdig halte (um es noch diplomatisch auszudrücken) … ist nirgendwo sonst was über ein Erdbeben zu finden und sowie anzuzweifeln, dass Atombomben Erdbeben auslösen.

      Im übrigen wird gerade israel nicht so wahnsinnig sein, sowas ohne *akute* Not zu tun. Die israelis sind unsympthische Arschlöcher und massenmorden auch aus Vergnügen, keine Frage, aber sie sind weder dumm noch unfähig.

      1. @ Russophilus
        Nur am Rande:
        Die Quelle https://www.emsc-csem.org/about/ sollte Ihren Qualitätsanforderungen genügen.

        Zu dem infrage gestellten Erdbeben schreiben die hier:
        https://www.emsc-csem.org/Earthquake/earthquake.php?id=662356
        M 2.6 – SYRIA – 2018-04-29 19:40:07 UTC
        und zwar
        135 km S of Aleppo, Syrian Arab Republic / pop: 1,603,000 / local time: 22:40:07.1 2018-04-29
        und
        22 km SE of Ḩamāh, Syrian Arab Republic / pop: 461,000 / local time: 22:40:07.1 2018-04-29

        Das zeitgleiche Auftreten des Erbebens mit dem Angriff kann auch ein Zufall sein.
        Bleibt dann die Frage, ob einfache oder mehrfache (unterirdische) Explosionen einer bestimmte Menge herkömmlichen Sprengstoffs eine bereits vorhandene Spannung im Erdinneren zu einem Erdbeben auslösen können, sozusagen als letzter Anstoß, der das Fass zum Überlaufen bringt.

        Ich meine ja. Denn in der Nähe befindet sich der „Jordangraben“ – ein uralten Grabenbruch, der die Grenze zwischen der Arabischen Erdplatte im Osten und der Afrikanischen Kontinentalplatte im Westen bildet.

        Die USA führten am 6.11.1971 auf der Insel Amchitka auf den Alëuten im Südwesten von Alaska einen unterirdischen Nukleartest durch (s. a. „Cannikin Test“).
        Dieser hatte ein TNT-Äquivalent von ca. 4,8 Mt und war damit der stärkste unterirdische Test der USA. Dabei wurde ein Erdbeben der Stärke 4 der Richterskala verzeichnet.

        Wenn also in Syrien an dieser Ort ein Beben mit einer Stärke von etwas größer als 2,3 registriert wurde, käme dies einem TNT-Äquivalent gleich in der Nähe von größer 2 kt TNT, d. h. mehr als 2.000 t TNT. Das ist für herkömmlichen Sprengstoff ein ziemlich großer Haufen.
        Die Überlegung, dass eine Nuklearwaffe zum Einsatz kam, ist also nicht von vorne herein auszuschließen.

        ———————————
        Wunschgemäß ausgebessert – Russophilus

        1. Nein. Die Richter Skala ist nicht linear. Der Unterschied zwischen den beiden (von Ihnen) genannten Erdbeben entspricht weit mehr als dem 10000-fachen. Die entsprechende Kraft könnte also durchaus durch ein explodierendes Munitionslager verursacht sein.

          Abgesehen davon erzeugen Explosionen an der Erdoberfläche ganz, ganz erheblich kleinere seismische Effekte als unterirdische. Ich gehe also bis auf weiteres davon aus, dass es Zufall ist.

          Ausserdem habe ich extreme Zweifel, dass israel wegen so etwas – Klimperkram aus der großen Sicht – Atomwaffen einsetzt. Dagegen sprechen viele, teils auch sehr wesentliche Gründe. Im übrigen sind jedenfalls mir keine seriösen Meldungen über entsprechende Strahlenwerte bekannt.

          1. Abgesehen davon erzeugen Explosionen an der Erdoberfläche ganz, ganz erheblich kleinere seismische Effekte als unterirdische.
            Genau.
            Wenn also hier eine Magnetude von 2,3 gemessen wurde und unterstellt wird, dass die Explosion(en) oberflächennah oder an der Erdoberfläche mit dem Erdbeben zu tun haben, ist erheblich mehr (ungefähr Faktor 1.000) an Sprengkraft für den gleichen seismischen Effekt notwendig, als bei einer unterirdischen Explosion in 100 oder 300 m Tiefe.

            Das ist die graue Theorie. Bei Tunnelsystemen oder unterirdischen Bunkeranlagen ist eine Wirkungsabschätzung eher schwierig bis unmöglich, zumal es für solche Zwecke auch wirksame nichtnukleare Mittel gibt. Ob deren Wirkung zu den bekannten Bildern passt, weiß ich nicht.

            Ihren Gründen, die aus strategischer Sicht gegen eine Nuklearwaffe sprechen, kann ich deshalb folgen.

    2. das diese explosionen seismisch registriert wurden ist mitlerweile an vielen stellen im netz nachzulesen. das ist auch nichts neues, im zeitalter der regelmässigen atombombentests war regelmässig nachzulesen das starke unterirdische atombombentests weltweit von den seismischen messeinrichtungen registriert wurden. bei sputnik wird explizit erwähnt das explosionen ein erdbeben verursacht haben. nuklear oder nichtnuklear – starke explosionen (waffenwirkung+sekundärexplosionen?) hat es wohl dort gegeben. allerdings gibt es wohl schon längst „taktische“ kernwaffen deren explosionsstärke im ein- bis dreistelligen kilotonnenbereich tnt-äquivalent konfiguriert werden können. wenn dort etwas in der art zum einsatz kam dann werden es die einen nachweisen und auf den tisch bringen worauf die anderen das empört dementieren werden und als „verschwörungstheorie“ abtun werden . . .

    1. Hallo JFK
      30. April 2018 um 20:07,
      so differenzeirt empfinde ich das nicht: Auszug: „Parteien wie die AfD nutzten das Thema Antisemitismus, um Muslime und Migranten auszugrenzen, sagte Bartal.“
      Damit zeigt er, dass er Teil des Systems ist, welches die AfD verteufelt, um von den eigenen Teufeleien abzulenken.

      1. Womöglich bin ich übersensibel, aber von einem Juden zu hören, dass es nicht zielführend ist mit einer israelischen Fahne gegen Antisemitismus zu demonstrieren und ohne gleichzeitig den Israel. Terrorismus an Palestina zu beenden…sind für mich erste neue wenn auch noch sehr leisen (vielleicht nur Alibi-) Töne, die hoffentlich je bälder je besser dazu führen, zu verdeutlichen dass dieses Auserwähltengeschwurbel reiner Zionistendreck ist, den nicht einmal Juden brauchen !

  22. hier mal wieder unser Freund Robert David Steele , zwar nicht mit wirklich neuen Dingen, aber doch immer wieder sehr erfrischend aus dem Munde eines ex CIA-Juden, den Unterschied zwischen jüdisch und zionistisch so deutlich erklärt zu bekommen und weiterhin zu hören, dass die usppa ein Sklave der Zionisten sind , das die Amis sich bitte nicht für die KoscherNostra verkaufen sollten und dass die Banken der Treiber hinter allen Kriegen sind
    Weiterhin bringt er seine Hoffnung zum Ausdruck, dass Klein-Benjamin in den Knast kommt und selbigem in der Waagerechten verlassen sollte und so Einiges mehr.
    Sehenswert wie ich finde !

    https://www.youtube.com/watch?v=Vm8biZQY7_M

  23. === Aktuell ===

    Nordkorea fordert Sicherheitsgarantien von den usppa. Ohne diese wird man – so der aktuelle Stand – nicht abrüsten.

    Erste Äusserungen hochrangiger ami politster zeigen deutlich, dass man die Sachlage noch nicht kapiert hat und allen Ernstes dachte, NK werde wegen ein bisschen Drohgefuchtel von trump und einigen Versprechungen von pompeio seine Atomwaffen aufgeben. Hahahaha!

    *Natürlich* weiss Kim (und auch Moon, auch wenn er es als „Verbündeter“ der amis nicht offen sagen kann), dass Versprechungen der amis nur eines sind, nämlich etwas, das man noch vorm Frühstück zu brechen gedenkt.

    1. Ich bin mal gespannt wo Nordkoreas „abgerüstete Atomwaffen“ hinkommen. Kann mir gut vorstellen, dass es Rus oder CN sein werden. Bolton spricht ja von einem „libyschen Szenario“ (..) Damals wurde das libysche Atomprogramm (wenn man diese primitive Chaotenveanstaltung überhaupt als ein solches bezeichnen mag, denn faktisch hatten die kein Atomprogramm) auf nen amerikansichen Kahn verladen und in die usppa geschippert. Kann mir das für NK nicht vorstellen – obwohl es auf dem Papier für die Amis ja schon nach einem großen Sieg aussehen würde. Und darum gehts hier ja.

      1. Hallo TaxiMan,
        Nordkorea wird mMn keine „abgerüsteten Atomwaffen“ herausgeben – so blöd sind die Nordkoreaner nicht, zumal weder Russland noch China diese Waffen gebrauchen könnten und die amis bekommen diese ganz sicher nicht.

        1. Denke ein paar Mockups werden irgendwo symbolisch auf nen Kahn geladen und ne schöne Fotosession dazu gemacht – und jut is. Friedensnobelpreise winken.

      2. @ Taximan
        Ich bin mal gespannt wo Nordkoreas „abgerüstete Atomwaffen“ hinkommen.
        Sie glauben doch nicht im Ernst, dass NK seine Lebensversicherung wegen der verlogenen Ami-sicherheitsgarantien abgeben wird. Wäre ja glatter Selbstmord.

        1. „Ich bin mal gespannt wo Nordkoreas „abgerüstete Atomwaffen“ hinkommen“

          Iran. 🙂

          Am Rande: in den US-Medien spinnen sie gerade das Gerücht, Trump wollte schon vor Beginn der Olympiade alle US-Truppen aus Südkorea abziehen:

          In one heated exchange between the two men before February’s Winter Olympics in South Korea, Kelly strongly — and successfully — dissuaded Trump from ordering the withdrawal of all U.S. troops from the Korean Peninsula, according to two officials. (NBC)

          Zu Deutsch:
          In einem Wortgefecht zwischen den beiden brachte Kelly (John F. Kelly, noch-Stabschef des weißen Hauses) den Präsidenten mit Erfolg davon ab, den Befehl für den Rückzug aller US-Truppen von der koreanischen Halbinsel zu geben. So jedenfalls laut der Darstellung zweier Offizieller.

  24. Sicherheitsgarantien von den usppa.
    Wenn NK klug ist, werden sie die Sicherheitsgarantien so in die Höhe schrauben, dass den Amis nur noch das Kotzen kommt.

      1. Hallo Russophilus,
        dann bedanke ich mich schon mal im Voraus, denn irgendwie scheint geopolitisch zur Zeit alles zusammen zu hängen.

      2. Mir fällt die momentane russische Gelassenheit auf. Kann ich nicht einordnen.
        Andererseits die militärische Konzentration in und vor Syrien/Jordanien der Amis (Marines! Trumps Leute!) und deren Partner (Rebellengruppen! Trumps Gegner!).

        @Russophilus, erleben wir vielleicht Trumps finale Schlacht gegen den Deep State?

        1. Auch trump und die patrioten sind amis – und amis geben nichts umsonst auf. Klar, im Grunde ist es ihr eigenes Interesse, die sündteuren internationalen Basen und Überfälle aufzugeben (weil sie auf Dauer müssen), aber *natürlich* schachern sie dabei noch und pressen an Vorteilen heraus, was geht.

          Noch ein weiterer Grund, warum mMn nur die knallharte Linie mit den amis Sinn macht. Beispiel: Dienstag vormittag 3 Kalibr knapp vor den Latz in Al-Tanf und anschließend die Mitteilung „Ab sofort beschießt ihr die Syrer nicht mehr, auch nicht 1 m vor eurer Basis, geschweige denn 50 km davor. Ab morgen früh packt ihr und nächsten Dienstag morgen seid ihr entweder komplett weg aus Syrien oder tot. Wenn ihr meint, deswegen einen Weltkrieg anfangen zu müssen, dann bitteschön. Allerdings wird eine unserer Antworten genau das selbe Ultimatum sein, nur dann für die gesamte Welt ausser eurem eigenen Land. Angenehmen Tag noch“.

      3. @Russophilus

        Das Thema „Sicherheitsgarantien“ würde mich sehr interessieren. Vielleicht könnten Sie in diesem von Ihnen angekündigten Artikel darauf eingehen.

        Putin sprach öfters von geforderten aber nicht erhaltenen Sicherheitsgarantien im Zusammenhang mit der Nato-Aufstellung von Raketenabwehr-Anlagen vor seinen Grenzen.

        Ich komme beim Denken darüber auf keinen grünen Zweig. Der Begriff „Garantie“ lässt mich immer eine verbriefte Urkunde sehen, die eine Zusage beinhaltet und wo vielleicht noch geregelt ist, wie eine Nichteinhaltung zu behandeln ist.

        Das kann es doch nicht sein. Jedem geschichtlich versierten Menschen ist klar, das jegliche Garantien nur den Wert haben, der dem Garanten beigemessen werden kann.

        Bei einer Bankgarantie über 1 Mio Euro von der Sparkasse XY ist klar, dass das Dokument ein reales Gewicht von 1 Million hat. Bei 100 Mio kommt es schon darauf an, welche Bank garantiert.
        Aber im Falle der Sicherheit für das Überleben einer ganzen Nation, wer soll hier garantieren?
        Im Falle Nordkoreas ist eine Garantieabgabe (Erklärung von (China, Russland) noch vorstellbar.
        An eine Garantieeinhaltung (also im Extrem-Bedarfsfall Einsatz nukleare Technik gegen einen Aggressor, der über Nukleartechnik verfügt), glaubt aber kein vernunftbegabter Mensch.

        Und im Falle Russlands und der von Moskau geforderten Nato-Garantien:
        WIE bitte könnte so eine Garantiekonstruktion aussehen und WO gäbe es im Falle einer Garantieverletzung eine Schlichtungs-/Regressmöglichkeit?

        1. Unter anderem und erst mal: Kompletter Abzug sämtliche ami-Truppen aus Korea und Auflösung aller Basen. Plus zumindest weitgehender Abzug aus japan. Plus ausgiebige Inspektionsmöglichkeiten.

          Anders ausgedrückt: Für ein Versprechen kriegen die amis in NK höchstens einen gebrauchten Kaugummi (was auch dem Wert von ami Versprechen entspricht).

        2. Im Moment halte ich die ganze Korea-Versöhnungsgeschichte für sehr fragwürdig. Es sind für mich da zu viele verschiedene Versionen unterwegs. Eine z.B. geht so, dass die CIA die nordkoreanische Fürhrung in den Händen hatte, um damit die ami Wähler zu noch mehr Militärausgaben zu erpressen. Ziemlich gewagt, nach meinem Bauchgefühl. Aber es scheint, dass da hochstehende amis schon seit einiger Zeit in NK zu Gast waren, was dem Ganzen etwas Glaubwürdigkeit unterlegt.
          Zudem habe ich sehr stark das Gefühl, dass das Ganze auch dazu dienen könnte, der trompete den friedensnobel’preis‘ zu zu schanzen.
          Ich wünsche den beiden Ländern Friedn, aber ohne die amis!

          1. „um damit die ami Wähler zu noch mehr Militärausgaben zu erpressen“

            Als ob die Ami-Wähler oder irgendwelche Wähler irgendwas bestimmen würden. Wenn der militärisch-industrielle Komplex in der Vergangenheit neue Dollars für sich drucken wollte, dann tat er das oder auch nicht. Mit Verlaub, aber diese CIA-Geschichte kursiert nun schon länger in den Foren und wer immer das auch in die Welt gesetzt hat, sollte es irgendwie beweisen oder schweigen.

    1. @ alexander

      warum so kompliziert, bleiben sie doch beim Script: NK wird denuklearisiert und bekommt dafür Sicherheitsgarantien 🙂

      Sehe hier nur lauter Gewinner.

  25. Bericht von Marco Glowatzki, der in Syrien vor Ort ist:

    „USA und Israel haben Syrien erneut angegriffen. Dieses Mal ohne Vorwarnung.

    Letzter Stand 8 Uhr über 40 Tote mehr als 60 Verletzte.
    Angegriffen wurden Stellungen der SAA bei Hama und Aleppo.
    Das Depot der 47 Brigade in Hama wurde getroffen und ist explodiert. Die SAA bekämpft in der Provinz die letzten ISIS Truppen.

    Nach Sichtung der Satelliten Aufnahmen, sind mehrere Missiles aus Süden von Israel über Swueida und von der amerikanischen Basis At Tanf, jordanische Grenze auf Syrien abgeschossen worden.

    Russland und Syrien haben heute morgen sämtliche elektronische Kontaktwege abgebrochen. Das ist kein gutes Zeichen.

    Wenn Putin darüber nicht informiert gewesen ist ,dann dürfte Trump genauso wenig davon wissen. Das US Militär /Verteidigungsminister Gen.Mattis widersprach kürzlich ganz offen Trumps Ankündigung, die US Truppen aus Syrien abzuziehen und sagte,wir werden noch sehr lange hier bleiben.
    Hat der Deep State das Militär gekapert? Nethanjahu scheint sich seiner Sache jedenfalls sehr sicher zu sein und das US Militär auf seiner Seite .

    Wie Putin und Trump auf diesen Angriff reagieren werden bleibt abzuwarten“

    Noch eine Meldung von Syrern, die eine dt. Facebookseite betreiben:

    „Israel hat Syrien vergangene Nacht wohl mit taktischen Atomwaffen angegriffen. Es gab Explosionen mit einem anschließenden Erdbeben der Stärke 2,6 auf der Richterskala.

    40 Menschen sind getötet worden, mehr als 70 verletzt, so die Medienberichte.

    Israelische Geheimdienstminister forderten anschließend den Abzug iranischer Truppen aus Syrien sonst werde man unvermindert weiter angreifen.

    Die Mission Israels und der USA scheint klar. Man will den Iran in einen Krieg ziehen, um dann Saudi-Arabien, USA, und Europa auf seiner Seite zu haben und um den Iran in die Knie zu zwingen.

    Lange wird das nicht mehr gut gehen. Irgendwann werden Syrien und der Iran antworten. Das könnte weitreichende Folgen haben.

    Die Zurückhaltung Russlands könnte darauf zu deuten sein, dass Russland und der Iran seit langer Zeit in einem Clinch sind. Russland möchte nicht allzu großen Einfluss Irans in Syrien und machte das schon mehrfach deutlich.

    Vielleicht wird Russland den Iran daher als politische Karte nutzen, um die anderen zum Rückzug zu bewegen. Nach dem Motto: Iran zieht sich aus Syrien zurück dafür müssten die USA, Europa und Saudi-Arabien sich ebenfalls zurückziehen. Der Iran hat aber ebenso deutlich gemacht, dass man nur gewillt ist Kompromisse einzugehen, wenn die Türkei sich zurückziehe.

    Es bleibt weiter spannend in welche Richtung Syrien Zukunft geht.“

    1. Den ersten Teil finde ich interessant, den zweiten (Atomwaffe, Russland und Iran im Clinch, etc) halte ich für Unsinn. Da schrieb einer Propahanda-Unsinn und andere schreiben ab, scheint mir.

      1. Viel Staub wieder aufgewirbelt worden um Syrien. Ich denke, es ist für mich als Außenstehenden besser abzuwarten bis die Informationslage klarer ist, um überhaupt bewerten zu können was da heute Nacht passiert ist.

        Meine Quellen schrieben auch von deutlich weniger Toten (13 SAA, keine Iraner)

        https://twitter.com/WithinSyriaBlog/status/990900349253967873

        Und dass Israel oder wer auch immer ein „Auto Test Center“ in Aleppo angegriffen hätte

        https://twitter.com/nukesn_missiles/status/990954233078927361

  26. Trump:
    Wir haben immer weniger Lust Weltpolizist zu sein“
    Tja das Kosten/Nutzenverhälniss hat sich wohl verändert, wär ja ziemlich erbärmlich , wenn sie am Ende nur noch mit Pfeil und Bogen in der Welt auftreten müssten.

  27. alexander
    30. April 2018 um 22:14

    Klar , auf die „amis“ kann man rund um die uhr kritik ablassen. Weil die sind ja soooo blöööde. Und was sind wir hier? Ach so gescheit und stehen als erste an der front gegen Russland. deswegen haben jetzt auch 7 top bw-piloten den dienst quitiert.
    Nicht nur wir truthern. >nein bei den amis passiert das auch.Und das mehr als hier.
    Zeigen sie mir einen milliardär, der sich jeden tag den schwanz lutschen lassen könnte von sämtlichen personal , und champus aus badewannen saufen könnte. Der sich dann für 1 $ pro amtsjahr „entlohnen “ läst und der nie bei den bilderbergen etc, auftauchte.
    Hören sie sich doch mal seine rede an, warum er das amt haben wollte.
    Hier könnten auch engel auftauchen und dann wäre es immer noch scheiße. Deswegen kommen die auch alle nicht.
    Genau dieser neid ,unglaube an so viele die es gut meinen, lässt „uns“ nichts erreichen.
    Und wennse den 3 wk mit schönen feuerpilzen am horizont anfangen… na und drauf geschissen. oder?

    1. hallo lieber Tamas. Mit deinen Ausführungen in deinem letzten Kommentar kann ich mich voll identifizieren. Du hast zwar eine gewöhungsbedürftige Art, die Wahrheit unter die Leute zu bringen, ist aber nicht von der Hand zu weisen, dass du auch oft Recht behältst. Natürlich bin ich auch mit Dir einer Meinung, dass wir selbst und alleine gegen die Möglichkeit eines nuklearen Schlagabtausches sei es nun begrenzt ober global nicht das Geringste tut können, aber ich weigere mich kategorisch zu sagen(Zitat: drauf geschissen….is nich), man wird ja wohl noch ein bischen am Leben hängen dürfen!
      Ansonsten, guter Beitrag da auch ich auf dem Standpunkt stehe, dass Trump so einiges, übrigens genau wie Putin, dafür tut, dass dies nicht geschieht. Übrigens, bei all den Dingen die man Trump vorwerfen könnte, einen richtigen Krieg hat er wohl noch nicht angefangen. Vorherige Präsidentendarsteller in USPPA waren da wesentlich schneller. Dies nur mal zum Nachdenken für Andere.

    2. Was interessiert hiesige wertewestler Feuerpilze am Horizont?
      Das ist ja nicht ani-semitisch – sind nur Deutsche.

      Und der Trump ist sowieso ein Idiot, der lässt sich nicht mal seinen Schwanz fachgerecht lutschen wie sein Vor Vorgänger Clinton.
      Ich nähe übrigens gerade an der neuen Flagge – „Deutschland verrecke“ –
      Nachher gehe ich mal meinen Nachbarn zusammenscheissen, weil ein Ast seines Apfelbaumes über den Zaun lugt.
      Den anderen Nachbarn habe ich verklagt, weil seine Hühner Lärm machen und der seine Hecke nicht ordnungsgemäss geschnitten hat.
      Weiter muss ich mich noch künstlich aufregen weil da ein Kippaträger mit dem Gürtel berührt wurde.

      Und im Verein „Schwul für alle“ propagieren wir, nacktes Arschschwingen auf offenen Plätze auch für Gegenderte –bitte alle Kinder mitbringen – je jünger ums so besser!
      Wir wollen ja unsere werte und kultur schon den Kleinsten vermitteln.

      Und natürlich nicht die Organisationen vergessen, wo ich mich für die Rechte der Frauen einsetzte – Bart tragen für alle …

      Und falls da Atompilzi auftauchen, wähle ich das nächste mal wieder die Merkel oder die Nahles, die werden das schon regeln.

      ——

      Und die Russen die da Fische in der Pampa fangen und brutzeln – haben die denn ein Ökosiegel – ich meine so direkt aus dem See?
      Und bei diesen Russendatschen – da gibt’s den da Plumpsklos? Igitt, igitt wie kann man nur.
      Dann saufen die da doch Vodka und singen lauthals und tanzen hemmungslos – wie kann man sich nur so gehen lassen?
      Tz, tz… diese Kulturbanausen.

      Da bin ich schon froh, dass wir wertewestler zwei Entwicklungsstufen über den Russen stehen und wissen wie man das Leben richtig „desinfiziert“ bis nichts mehr übrig ist.

      Ja, ja die Russen könnten von uns schon noch viel lernen wie ein solideres „wir“, wir sind die Besseren funktioniert.

      1. @ Kris11
        Sie sprechen mir aus der Seele. Fragen sie mal einen Durchschnittsdeutschen, was sie von Feuerpilzen halten: Kann man die essen oder sind die etwa giftig. Die sind sowieso schon alle atomar hirnfrass-verseucht.

  28. @ Tamas
    Ich weiß zwar nicht was sie an meinen Anmerkungen hineinintepretieren oder rumnölen möchten, aber das Wort „wir“ können sie sich bei uns abschminken. Das gibt es bei uns nicht, höchtens in der Vereinsmeierei. Im Übrigen was wollen sie mit den Bw- Piloten, das interesssiert doch nicht. Die gehen einfach in den Zivilen Flugverkehr und aus die Maus. Der gemeine Bwsoldat hat es schon schwieriger.
    Was sie von Trump halten oder nicht, ist ihre Sache, ich halte von den Amis überhaupt nix, weil sie immer elende Lügner waren und bleiben. Es gibt bestenfalls Sachzwänge bei denen.
    Und bitte nicht immer das Feuerpilzmärchen vorziehen, das ist etwas für Schlafschafe, damit sie schön ruhig gestellt bleiben und ja nicht aufmucken.

  29. +++ Kriegsgefahr wächst +++ ISRAEL BESCHULDIGT IRAN EINES „GEHEIMEN ATOM-PROGRAMMS“ & KÜNDIGT US-ISRAELISCHE „ANTWORT“ AN +++

    Benjamin Netanjahu: Israel unterstellt Iran geheimes Atomprogramm. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat dem Iran vorgeworfen, weiter den Bau einer Atombombe anzustreben und damit gegen das Atomabkommen zu verstoßen. Netanjahu präsentierte vor Journalisten in Tel Aviv Dokumente und Bilder aus einem „geheimen Atomarchiv“ in Teheran. Sie sollen von Israels Geheimdienst aufgespürt worden sein und Netanjahus Aussagen belegen. Er sprach von „neuen und schlüssigen Beweisen“. Die USA und Israel „müssen handeln“, so Netanjahu.

    Laut Israel: Ziel sei es, auch Langstreckenraketen mit Atombomben bestücken zu können. Netanjahu kündigte an, die Dokumente mit anderen Staaten und der Internationalen Atomenergiekommission teilen zu wollen. Die Informationen seien schon mit den USA geteilt worden. Am Sonntag hatte Netanjahu mit dem neuen US-Außenminister Mike Pompeo über den Iran beraten und zudem mit Präsident Donald Trump telefoniert. Im Anschluss hatte Pompeo erklärt: „Wir sind weiterhin sehr besorgt über die gefährliche Eskalation der Bedrohung Israels und der Region durch den Iran.“ Netanjahu bezeichnete das iranische Atomprogramm als größte Bedrohung für die Welt, insbesondere für Israel und die USA. (Passend dazu wirbt Trump seit Wochen darum, dass die USA den „Iran-Deal“ zum 12.Mai eigenmächtig aufkündigen wollen und werden. Hmm, was für zeitliche Zufälle wieder?)

    +++ Weitere Info: Israel sperrt Luftraum im Norden Israels für zivile Luftfahrt, aufgrund möglicher Kriegseskalation mit dem Iran in Syrien.

    Erst gestern hat Israel eine iranisch-syrische Basis bei Hamah in Syrien mit Luft-Boden-Raketen beschossen. Bei den Luftangriffen in Syrien kamen angeblich mehrere Iraner ums Leben. Ausgeführt wurde der Militärschlag mutmaßlich von Israel. Eskaliert der Konflikt zwischen den Erzfeinden? Israel zündelt weiter und die USA warten scheinbar nur auf eine Eskalation & einen neuen Kriegsrund.

    http://rusvesna.su/news/1525102623
    http://rusvesna.su/news/1525109073
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-sorge-vor-krieg-zwischen-israel-und-iran-waechst-a-1205565.html

    1. Drauf geschissen, auf die „Beweise“ eines satanjahu. Dass der lügt, wenn er das Maul aufmacht, weiss jeder mit mehr Hirnzellen als eine Tischplatte.

      Drauf geschissen auch auf die ami Pläne in Sachen Iran Vertrag. Die amis und israelis wollen den Iran schon seit Jahrzehnten vernichten und wenn sie irgend könnten, hätten sie’s schon getan.

  30. Manchmal kommen einem die komischsten Gedanken beim…..
    kann sein dass das schon so ähnlich hier stand und ich habs nur verpennt.

    Thema
    China/Seidenstraße/Iran/Syrien – israelische Aggressionen:

    kann das sein dass israel sich hier nur näher an die Seidenstrasse heranbringen will, bzw. seine
    drohende Abkopplung davon durch Interessen Dritter verhindern will?

    Der Gedanke ist also dass die evtl. *nur* wirtschaftl. Nachteile für sich verhindern wollen, und dazu passte dann auch, dass die amis als Kampfköter obsolet werden.

    Nebenbei müsste dann bald eine „Fluchbewegung“ der ami- Juden einsetzen, Richtung israel.

    Dann ginge es also um eine Zerschlagung Syriens um sich an die Seidenstrasse anzuschließen, aus israelischer Sicht, freilich mit sehr wenig Rücksichtnahme auf Syrien.
    Für Syrien ist es beinahe gleich bescheiden.
    Die Drohung gegen Assad wäre ein Faustpfand um ihm die Teilung „schmackhaft“ zu machen.
    Aber die Russen hätten weiterhin ihre Stützpunkte in Syrien würden sich aber mit der Teilung geräuschlos abfinden?

    Das würde die Russische Passivität erklären, wenn die nicht von Aggressiven Plänen der zios gegen sich selber, sondern von einem vorläufigem „Mitspielen an der neuen multipolaren Weltordnung“ ausgehen.
    Der WK wäre vermieden, Russland hätte auch seine Vorteile und könnte mit seinem Plan der NWO
    nach deren Gusto ohne akute Kriegsdrohungen weiterbasteln.
    Etlich akute Probleme wären in die Zukunft vertagt.

    Und wegen dem WIR: entwickelt sich da langsam ein asiatisches „WIR“(?) was sich „recht plötzlich“
    zur Durchsetzung des Seidenstrassen-Projektes auf wundersame Art zusammenfügt?

    1. Eines vergessen: günstigstenfalls Osteuropa wäre dann noch ein Nennenswerter Mitspielen im Konzert.
      Europa fällt bald in ein neues Mittelalter zurück was die in letzter Zeit besonders Betroffenen Gesichtsausdrücke bei Frau Merkel erklären würde.
      Und in Skandinavien springt man wieder im Bärenfell von Baum zu Baum. Moral und Kultur gibts es dann nur noch als Chinesische Importware.

      1. eieiei, Je länger man drüber nachdenkt:
        China *könnte* den Iran dazu gedrängt haben sauarabien und israel der Seitenstrasse den Zugang zu ermöglichen. Unter freundlichem Druck.
        China tritt dabei gar nicht sonderlich in Erscheinung in der Region.
        Und plötzlich kommen auch wieder alte Animositäten zw. Iran und Russland hoch?
        China wird von Russischer Energie-Versorgung unabhängiger, und muss sich auch weniger in Russisch-Fernöstliche (Sibierische) Gebiete eindrängen.
        Die Konkurrenz zw. Iran und Russland wird wieder größer?

        1. Hallo Luzifer. Danke dass du wenigstens ein Fragezeichen gesetzt hast!(Hinter deinen letzten Satz!)

    2. „Im Morgengrauen ist es noch still“ ist ein bekannter Filmtitel, „das Schweigen ist ohrenbetäubend“ ein geläufiges Sprichwort. Denke mir daher es ist vielmehr so: Je stiller es auf der diplomatischen Bühne wird, desto mehr gehen ihre Militärs in Bereitschaft. Man vergleiche nur mal die Reaktion auf Skripal oder die Tomahawk-Show vs. diesen letzten Angriff.

  31. Der (Raketen-) Professor Milinovic auf Sputnik bei Lazanski (kurze Zusammenfassung).

    Beide gehen von einem Freundschaftsspiel aus (Zitat Miliniovic: „Der sog. Angriff ist ein Skandal! Das war eine Übung von Blauen und Roten und kein Konflikt zweier Gegner.“). Die „Übungspartner“ haben sich über bestimmte Eckpunkte geeinigt (z.B. die Spieldauer: nicht 2×45 sondern halt 2×30 Min. etc.); die Taktik (das eigentliche Spiel) blieb offen (sprich: nicht abgesprochen). Quintessenz: Du schießt – Ich wäre ab; schauen wir, was dabei herauskommt!

    Die amis konnten in erster Linie ihre JASSM-Raketen testen (mit div. Köpfen … übrigens: Martin-Lockheed – als Produzent – soll von der Aktion „begeistert gewesen sein“, da alle Varianten getestet werden konnten). Sie haben eine Reichweite von 926 km und sind nicht (ausschließlich) an GPS gebunden (zumindest die neuesten Generation sind es nicht).

    Es wurden drei Angriffswellen geflogen (72, 22 und 7 Raketen; davon in der ersten Welle 53 Tomahawk als „Kanonenfutter“, wobei als Nebeneffekt den Seestreitkräften vor Augen geführt wurde, dass die Tomahawks – an denen die Marine STUR festhielt – keinen Pfifferling wert sind und es an der Zeit wäre, auf JASSM-C, welcher für die Seestreitkräfte ausgearbeitet wurde, umzusatteln).

    Was wurde alles ausprobiert? 1. Das Champ-Projekt (elektromagnetische Jassm zwecks Störung bzw. zeitweiliger außer Kraft Setzung russ. Radarsysteme). 2. Jassm mit div. Unterprojektilen (z.B. sog. locas: erfassen Ziele eigenständig … Reichweite: rd. 170 km, nachdem von Jassm abgeworfen; also plus noch rd. 900 km … jedes Jassm-Projektil hat 7 locas … ganz nebenbei: die Russen haben erst gestern von „kleinen Projektilen“, die sie über Khmeimim abgeschossen haben gesprochen … neben locas wurde auch smak-c getestet; davon gehen 4 (bis 5 – abhängig von der Reichweite) Stück in eine Jassm).

    Die Russen haben ihre Systeme getestet (insbesondere Radar: Krashukha … außerdem sollen sie mit dem Buk-System „sehr zufrieden“ gewesen sein; welches als einziges System mit S-xyz-Radar vernetzt ist … letztendlich war die Aktion eine Kombination von: „syr.“ Radar und Raketen und (rein) russ. Radar). Daneben konnten die Russen: 1. „heile“ gegnerische Projektile, die herunterkamen ohne zu zünden, nach Moskau bringen und 2. elektromagnetisches Skalarsystem erfolgreich testen (mind. drei Jassm damit heruntergeholt).

    Resultat aus Sicht des pentagons:
    1. Die russ. Raketenabwehrsysteme (Radius: 400 km) MÜSSEN respektiert werden; ohne „wenn und aber“.
    2. Somit kann nur aus gebührendem Abstand (und „Dingern“ mit entsprechender Reichweite) geschossen werden; aus der Zone: A2-AD.
    3. Außer Jassm habe man keine einzige Rakete, welche die Voraussetzungen erfüllt (Zitat Milinovic: „der Rest ist keine fünf Pfennige wert!“)
    4. Die ami-Marine HAT auf Jassm-C umzurüsten („heißgeliebten“ Tomahawks zu entsorgen).

    Die Russen werden vermutlich ebenfalls ihre Rückschlüsse gezogen haben, was sie – wie gehabt – nicht an die große Glocke hängen.

    Anmerkung: Langer Rede kurzer Sinn: Emotionen rausnehmen. Nicht alles, was Flügel hat kann auch fliegen! Und nicht jedes Fußballspiel ist ein Spiel, wo es um etwas geht, was selbstverständlich nicht heißt, dass die beiden Mannschaften nicht morgen (oder übermorgen) unter anderen Umständen (unter Wettkampfbedingungen) aufeinander treffen könnten …

    Bei der Frage, „ob das gegenüber den Syrern nun fair oder nicht sei“, sollte man die Kirche gleichfalls im Dorfe lassen. Wo wären denn die Syrer heute, wenn Russen und Iraner nicht aufgetaucht wären? Und WIE VIELE Tote hätte Syrien in diesem Fall mit heutigem Stichtag zu beklagen? Vielleicht das Ding doch ein wenig realistischer sehen, falls möglich …

    Häufig hat es den Anschein, dass – provoziert durch die Medienhure und deren „reißerischen Informationen“; in jeder Form bzw. Format – der Schwanz mit dem Hund wedelt bzw. wedeln soll.

    1. Sollte das auch nur annähernd so gewesen sein, dann hätten die Russen die amis gewaltig verarscht und Schoigu wäre 3 Tage krank geschrieben wegen einem Lachkrampf.

      Ca. 900 km Reichweite? Nicht, dass ich meine, jassm wäre mehr wert als der Rest vom ami Dreck, aber wie ich die Russen kenne (sehr ordentlich und ein bisschen pingelig) sind die schon am arbeiten (z.B. bei Almaz-A.). Die Frage dürfte in etwa folgende sein: Lieber eine Kalibr Version mit nur halber Reichweite (jassm Abschuss-Container plus reichlich Reserve) und dafür ordentlich mehr Bums, oder lieber eine Oniks-Schwesterlinie in etwa in Iskander und Kinschal Abmessungen und mit mehr Reichweite (+ 50 – 65%). Meine Vermutung: Letzteres, zumal das Thema Abschuss-Container eh noch relativ frisch ist und es durchaus sehr attraktiv wäre, auch Iskander von Schiffen aus loszuschicken.

      Kurz, das alte Problem der amis: Größenwahnsinnige Dummheit einem intelligenten Gegner gegenüber.

    2. Vielen Dank sloga!
      Das erklärt Vieles für mich! Die ‚Medienhure‘ ist mehr ein Medienmoloch, der unbedngt gefüttert werden muss. Mittlerweilen können die amis nicht mal mehr das, was sie bislang am besten konnten: shows für die zoombies. So langsam sehen zu viele, was da dahinter steckt.

  32. Wenn China vollautomatische Fabriken en masse raushaut, wie sieht die Zukunft aus in eu-schland?
    das würde auch erklären warum ausgerechnet KLEIN-groß-brittanien und fronkreisch (u.a.) panik bekommen und mitmischen wollen in Syrien:
    Bärenfelle werden bei der Frühlingskollektion auf den Laufstegen in Paris auch wieder envogue.
    Bei den drohenden Wirtschaftlichen Aussichten in Westeuropa?
    Die Milliardäre ziehen halt mit um nach Asien, dem H4ler wird feundlich geholfen beim weiteren Absterben, aber der obere Mittelstand – ohh jeee !
    Werden bisherige europäische obere beamte auf dem asiatischen Arbeitsmarkt Chancen erhalten, bei bisherigen Tätigkeiten wie die Rotzbremsen in Kaffetassen halten, Gehaltserhöhungen rauskitzeln und kleine Leute gängeln?
    Ich habe Zweifel.

  33. Kreml-Berater Karaganow im RT-Gespräch:
    In zehn Jahren wird es kein westliches System mehr geben 🙁

    „Aber wichtiger, was jetzt passiert, ist, dass der Westen und vor allem die Vereinigten Staaten von Amerika verstanden haben, dass die Herrschaft des Westes zu Ende gegangen ist. Seit dem 16. und 17. Jahrhundert baute er auf militärische Überlegenheit. Auf diese Überlegenheit im Militärbereich baute auch eine politische, ökomische, kulturelle Überlegenheit. Die Grundlage dafür ist nun ausgeschlagen. Was wir jetzt sehen, ist die verzweifelte Reaktion eines Westens, der seine historischen Positionen verliert. Das bedeutet nicht, dass der Westen auseinanderbricht, er wird sich einfach den neuen Verhältnissen fügen müssen.
    Aber ich denke, dass Deutschland in ein paar Jahren neue Entscheidungen treffen muss. Aber im Gegenteil zu unseren deutschen Kollegen werde ich ihnen keine Ratschläge erteilen. Ich erinnere mich, dass, wenn man jemandem in einer schwierigen Lage etwas zu empfehlen versucht, es schlecht wahrgenommen wird. Die Deutschen sollen selbst entscheiden, was für sie besser ist.“
    https://deutsch.rt.com/international/69231-kreml-berater-karaganow-im-rt-gespraech-kein-westsystem-in-10-jahren/

    Russland denkt und handelt genau so langfristig wie China.
    Deshalb wundert es mich, dass hier einige sofort unruhig werden, wenn der Westen unerwartet rumballert oder provoziert und Zweifel an Putins geistiger Handlungsfähigkeit andeuten.
    Eine relativ friedliche Transformation des jetzigen Systems sind für alle Menschen vorteilhafter, als ein großer Krieg.
    Dem Westen fällt es unwahrscheinlich schwer, sich von seinem Überlegenheitsdenken zu verabschieden.
    Zwischen subtiler Anpassung und permanenter Konfrontation verlaufen die Linien.
    Das alte System wird von unterschiedlichen Kräften und Finanzströmen getragen.
    Und hier verhalten sich Putin und Xi sehr geschickt.

    Wir werden sehen, was Putin am 07.05.2018 zu verkünden hat. 🙂

    1. Sie (anders als Hr. Karaganow) verstehen offensichtlich einen bestimmten Punkt nicht: Die „relativ friedliche Transformation des jetzigen Systems“ – die auch ich bevorzuge – wird Diplomatie und Kommunikation brauchen. Kommunikation aber (und mithin Diplomatie) basiert notwendig auch auf verstanden werden; an der Definition von Kommunikation ändern auch ein Putin oder ein trump nichts.

      Mit Verlaub, aber es kotzt mich zunehmend an, wie manche hier offensichtlich meinen, das sei wie im Kaufhaus vorm Regal: „Was nehm ich? Krieg oder Diplomatie?“. Das ist *nicht* so.

      Und nebenbei bemerkt stehe ich keinesfalls alleine da mit meiner Sicht. Auch einige namhafte russische Analystem sehen Putins Weg der großen Sportereignisse, um es sanft auszudrücken, sehr kritisch. Auch weil dahinter letztlich der alte Aberglaube steht, man müsse als „Teil von Europa“ (zu dessen Gestaltung man immer das Maul zu halten hatte …) die Freundschaft und das Miteinander, auch ein Dazugehören erreichen.

      Bei allem Respekt für Putin – den ich habe und ich halte ihn auch nach wie vor in vielen Bereichen für einen Landesvater von dem wir hier mit unserem Abschaum nicht mal träumen können – aber erstens ist dieses Streben fragwürdig, um nicht zu sagen unklug und zweitens wäre, selbst wenn es richtig wäre, immer noch die entscheidende Frage zu stellen, *wie* man das erreicht.

      Die Basis für Russland ist Russland selbst – und zwar ein – vor allem militärisch – *starkes* und souveränes Russland.Die Frage, ob Russland zu Europa gehört ist, mit Verlaub, schon dümmlich. Russland IST Eurasien – und nicht Russland gehört zu Europa sondern *Europa gehlört zu Eurasien*. Nicht die Russen haben sich zu bücken und zu strampeln. NJET! Es beugt sich nicht die Macht vorm Anhängsel sondern es kommt der Krümel zum Kuchen.

      Der Tag, an dem im Kreml jemand sitzt, der das verinnerlicht hat – der mag auch herzlich gerne Putin heissen – wird der Tag sein, an dem die Dinge beginnen zu funktionieren. Uns bis dahin wird Russland Tage erleben, an denen es wieder und wieder – und völlig widersinnig und ergebnislos – sich bückt und Ohrfeigen wegsteckt.

  34. https://www.zerohedge.com/news/2018-04-30/greece-sends-additional-forces-turkish-border-refugee-influx-spikes

    Griechenland Schickt Zusätzliche Truppen An Die Türkische Grenze gegen großen Flüchtlings-Zustrom
    die 2. Welle dürfte am anrollen sein
    im Mittelmeer gegenüber Italien läuft ja auch der Taxidienst
    auf Hochtouren

    also die Türkei die auf Griechenland nicht gut zu sprechen ist
    umgekehrt wohl auch lässt Migranten weiter ziehen
    und Seehofer hat verkündet das Flüge aus Griechenland
    nicht mehr kontrolliert werden , wer böses denkt …

    dazu passt das hier

    https://www.tagesspiegel.de/politik/syrien-usa-gestatteten-is-kaempfern-flucht-aus-rakka/20580154.html

    Syrien
    USA gestatteten IS-Kämpfern Flucht aus Rakka

    Mehreren hundert Dschihadisten gelang wohl die Flucht aus ihrer einstigen Hochburg. Nun könnten sie in ihre europäische Heimat zurückkehren – und Anschläge verüben.

    Insgesamt konnten sich so rund 250 IS-Kämpfer sowie etwa 3500 ihrer Familienangehörigen in Sicherheit bringen. Der Bus-Konvoi war laut BBC acht Kilometer lang. Entgegen der ursprünglichen Absprache seien so viele ausländische IS-Mitglieder und Waffen aus der Stadt gebracht worden, dass bei einem Bus wegen Überladung die Achsen brachen.

  35. (Inhalt gelöscht, da privat)

    Sachanmerkung: Es wurden weder Beiträge von Ihnen noch Antworten darauf von mir gelöscht – Russophilus

  36. Kinschal hin oder her, heute gab es anscheinend wieder einen Terror-Angriff der USA ohne das Russland reagiert.
    https://de.sputniknews.com/panorama/20180501320538096-syrien-tote-usa-beschuss/#comments

    Passend und durch Putins Nichtstun quasi eingeladen.
    https://de.sputniknews.com/politik/20180430320532960-poroschenko-panzerabwehrraketen-usa-lieferung/

    Putin der Mörder von tausenden von Russen. Verräter, Versager und Großmaul – mehr fällt mir zu diesem Mann nicht mehr ein.

    1. Ja, die neuen Untaten in Syrien sind äusserst ärgerlich und verwerflich. Und ja, auch ich stelle mir Fragen zu Putin und sehe eine klare Linie von fragwürdigen Entscheidungen,die schon reichlich Menschenleben gekostet und Russland gewiss keine Vorteile gebracht haben.

      Dennoch: Sie sind hiermit scharf verwarnt!

      Putin und seine Entscheidungen zu kritisieren ist das Eine, ihn aber persönlich grob zu beleidigen ist inakzeptabel. Weitere Ausfälle von Ihnen werden zu einer Sperrung führen.

      1. Die Frage ist , ist Putins Russland überhaupt fähig dazu

        https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2018/04/30/waffenstillstand-in-der-rastan-tasche/#comment-44938

        Auszug:

        USA kann an Sanktions Spirale drehen wie sie wollen und was kann Russland dagegen tun? Putin ist ein hervoragende Schach Spieler aber er spielt in eine Partei ohne 2 Turme und Damme. Wenn Du etwas davon verstehst?
        Nicht mal in Ukraine kann Putin etwas offenes unternehmen. Wenn Russland ein Putsch in Mexico ausführt dann hätte ganze Oposition in Mexico City brennen. Ich könnte unzählige Beispiele nennen wo USA totale Dominanz hat.

        1. wir sehen doch das zwar 80% von Syrien zurückerobert ist
          aber die restlichen 20% ist der Quell des Landes
          und da herrscht die usppa und verkauft das Gas als
          Frackinggas , also wenn es keine richtige Gegenwehr gibt
          genau wie in der Ukraine , wo man sogar kurz vorm Sieg den Gegner hat laufen lassen und auf Diplomatie gesetzt hat , wie das ausgegangen ist wissen wir ja , der Feind steht nun mit großer Stärke und scheinbar bestens ausgerüstet an der Donbassgrenze und jeden Augenblick kann es los gehen , da muss man sich auch die Frage
          gefallen lassen ob Russland überhaupt in der Lage ist
          sich gegen den kompletten Westen zu stellen
          auf China baue ich da sicher nicht , der Iran schon eher

          die letzten 2 Angriffe waren ohne jegliche Gegenwehr.
          Kann man nicht oder will man nicht?

          1. wenn sich Russland im eigenen Interesse
            in ein Partnerland begibt und es unter eigenen
            Verlusten zu 80% befreit dann kann man sich jetzt
            nicht hinstellen und meinen wir wurden ja dort selbst
            nicht beschossen , also alles gut

            dann hätte man gleich daheim bleiben sollen
            und sich einigeln , denn der Angriff auf Russland
            würde mit absoluter Sicherheit beim Fall von Syrien
            in wenigen Jahren kommen …

            Sie Herr Russophilus sind doch genau so angefressen
            wie wir alle hier und ich im besonderen heute

            2 Angriffe ohne jede Gegenwehr
            3 Angriffe ohne das der Gegner einen Schuß abbekommt …

    2. „Putin der Mörder von tausenden von Russen. Verräter, Versager und Großmaul – mehr fällt mir zu diesem Mann nicht mehr ein.“
      sagt ein Alex L. aufgrund welcher herausragenden Leistungen? Was haben sie denn Großes vollbracht um sich so ein abwertendes, vernichtendes Urteil erlauben zu können?
      Sie würden das alles natürlich ohne Frage viel besser machen nicht wahr?!

      1. Wenn ich sehe das ein Psycho (NATO, Ukrops etc.) mit einem blutverschmiertem Messer auf mich zurennt und Ich die Möglichkeit (Russland hat diese) habe Ihn zu neutralisieren dann zögere ich keine Sekunde und mache das. Putin sieht das offensichtlich anders und holt sich lieber eine paar tiefe Schnittwunden (tote Russen) ab.

        Ja,Russlands Armee ist nicht ohne und sicher auch ernst zu nehmen (wenn sie mal zum Einsatz kommt) aber sonst kommt aus Russland(18 Jahre unter Putin) doch eher wenig.
        Das Land ist leider nach wie vor „unattraktiv“ und kein Ort wo es die Menschen hinzieht. Reaktionäres denken und handeln ist mMn Russlands größter Feind. Ohne eine grundlegende Modernisierung und das beschreiten neuer Wege wird es nicht gehen.

        1. Drauf geschissen. Russland muss den Russen gefallen und nicht den deutschen, den amis oder holländischen Wohnwagentouristen. Und den Russen gefällt’s.

          Im übrigen hat sich Putin – was absolut vernünftig war! – erst mal ein gutes Jahrzehnt ums Innere gekümmert.

          1. Russland hat nur ca. 145 Millionen Einwohner und ist keine Insel die irgendwo abgeschiedenen vor sich hin leben kann.
            Russland hat Alles, um Russen und solche die es werden wollen einen „Russian Dream“ zu geben. Russland kann das(neue) Land der „unbegrenzten Möglichkeiten“ werden wenn es sein Potential voll ausschöpft.

            1. Klassisch westliche Perspektive.

              Alleine schon die ständig mitschwingende Unterstellung, Russland sei an sich wertlos, aber man könne sozusagen was draus machen, ist absurd und beleidigend.

              1. Geht´s noch? Ich wünsche Mir das Russland sich seiner Kraft bewusst wird und diese maximal ausschöpft/entfaltet und endlich aufhört dem „Westen“ den Arsch zu lecken!

                1. Und dann muss Russland das auch so tun, oder wie?

                  Wie wär’s damit, dass die Russen selbst über ihr Land bestimmen? Vielleicht interessieren die sich auch einfach nicht dafür, was zum Vorzeigen zu haben.

                  Immerhin haben die’s geschafft – anders als wir – keine Verbrecher an der Spitze zu haben und nicht von toleranz-importierten im eigenen Land verdrängt zu werden. Das ist doch schon mal ne ganze Menge.

                  1. Russophilus mit dem Satz

                    „Vielleicht interessieren die sich auch einfach nicht dafür, was zum Vorzeigen zu haben.“

                    haben Sie mAn ziemlich genau den Nagel auf den Kopf getroffen.

                    Sie leben mehr auf der SEIN Seite und nicht auf der HABEN Seite und das ist etwas was westlich geprägte Leute nicht so richtig verstehen und einordnen können.

                    Natürlich haben sie auch gerne schöne materielle Sachen aber es scheint, dass sie ihr Sein/ich nicht darüber definieren.

                    … und auch beim Verlust immer noch Maxim oder Natalia sind ohne einen Psychiater aufsuchen zu müssen.

                    Dabei finde ich es noch interessant, dass es in der Russischen Sprache das Hilfsverb HABEN so nicht gibt und anstelle ein „bei mir IST“ verwendet wird. (HABEN – SEIN!)

                    Und Alex L

                    …sein Potential voll ausschöpft…
                    …Land der „unbegrenzten Möglichkeiten“…
                    …Russian Dream…
                    …und diese maximal ausschöpft/entfaltet …

                    Oh, oh, oh …

                    westliche Denke bis zum Anschlag – mir rollt es die Zehennägel nach hinten –

                    Wie wäre es mit einem Anschluss von Russland an Deutschland, dann kann die Murskel sicher das volle Potential und die unbegrenzten Möglichkeiten maximal und total ausschöpfen …

        2. Ein perverser abartiger Troll, wer solch einen Scheißdreck von sich gibt, der war noch niemals in Russland und …wenn,….dann sondert der Strolch den Dreck ab, denStrolche wie Lielischkis oder Atai ständig von sich geben:

          „Das Land ist leider nach wie vor „unattraktiv“ und kein Ort wo es die Menschen hinzieht. “
          Widerlich!

  37. Maikundgebungen in Moskau – Putin 🙂
    https://deutsch.rt.com/kurzclips/69248-arbeit-frieden-mai-feierlichkeiten-zum/

    Maikundgebungen Paris- Macron 🙁
    https://de.sputniknews.com/politik/20180501320540638-demonstration-paris-protestierende-traenengas/
    Unterschiedlicher könnten die Eindrücke nicht sein.
    Wo liegt die Zukunft?
    Ein weiter so wie bisher, wird die EU sozial, politisch und wirtschaftlich weiter zerfallen lassen.

    Und wer es bei den Russen lesen kann, die Russen wollen Frieden.
    Und das muss Putin bei seiner Geo-Dialektik beachten.
    Vielleicht hat Putin zur Zeit mehr diplomatischen Spielraum, als manche hier denken.
    Der Reifendreher (seine Präsentation) Netanjahu findet kaum Unterstützung bei der EU, weltweit und bei Trump zu Iran.
    Im Gegenteil, man stellt sie in Frage.
    Also abwarten, 7.5.2018, 9.05.2018 und Fußball-WM.

    Ich freue mich werter Russophilus, dass sie mich verstehen wollen. 🙂
    Das versuche ich auch bei Ihnen.
    Trotz analytischer Unterschiede.
    Aber das ist eben Dialektik. 🙂

    1. (gelöscht)

      ————————————-
      Bitte unterlassen Sie es, hier immer mal wieder unter verschiedenen Namen aufzutauchen und Mist reinzulatzen – Russophilus

  38. Zunächst wieder einmal danke für den Artikel über das (russische) „Wir“. So traurig es auch ist, daß eben genau *wir*, dieses nicht haben (und es auch nicht in Reichweite ist).

    Die jüngsten Angriffe auf Syrien sind widerlich und ärgerlich, ganz bestimmt auch für den russischen Präsidenten Putin. Womit mit ich, bitte verzeihen Sie, bei (m)einem „medizinischen“ Aspekt dazu wäre:

    Das Medikament: Schwert der Wahrheit

    In der Medizin wird, z.B. in Vorbereitung auf eine Prozedur/ Operation, ein Medikament mit einem bestimmten Wirkprofil (ebenso mit diversen und zweifellos unerwünschten Nebenwirkungen) verabreicht. Möchte man die Prozedur aber effektiv durchführen, so gilt es natürlich, ein Maximum an Wirkung *abzuwarten*, d.h. die Behandlung im *richtigen* Moment zu beginnen und dadurch die Nebenwirkungen auf einem (relativen) Minimum zu halten. Die Dauer bis zum Erreichen dieses Wirkmaximums schwankt intra- und interindividuell, was es knifflig macht, was aber auch nicht ungewöhnlich ist.

    Die Wirkung: Offenlegung

    Dem kranken Unwertewesten werden gegenwärtig in ungeahnter Weise die Masken herunter gerissen, eine nach der anderen fällt, eine Larve nach der anderen taucht auf.
    Und das „Medikament“ steigert derzeit immer noch seine Wirkung. Vielleicht wartet Präsident Putin ab, bis er die günstigste Bedingung für die bereits angedachte Maßnahme erreicht?

    —————————————–
    Wunschgemäß korrigiert – Russophilus

  39. Freunde sind gerade in Armenien unterwegs und berichten von der sogenannten Revolution im armenischen Stil.

    O-Ton:

    At the same time the revolution in Armenian style is occurring. Every one is happy, kind and friendly. People are laughing and walking

    Auf den Bildern und Videos (die ich hier nicht verlinkt bekomme) sieht es eher wie ein großes Volksfest (1. Mai) aus. Offensichtlich hat das mit dem Umsturz nicht so richtig geklappt.

    1. @ Tamas

      Das weis im Moment wohl nur der „Absender“.
      Als vor drei Jahren am Rande von Saana/Jemen eine ähnliche Waffenwirkung nach einem Bombardement der Saudi-Luftwaffe (ca. 800 tote Zivilisten im Stadtgebiet) auftrat, erklärte der „Mini-Nuke-Experte“ von „Veterans today“ das unverzüglich zum Einsatz einer solchen „Mini-Nuke“. (Das darf natürlich auch bezweifelt werden!)
      Damals wurde u.a. darauf verwiesen, dass die USPPA Israel für bestimmte Fälle acht Stück von diesen Dingern überlassen hätten.

      Was Radioaktivität, Rest-Kernstrahlung usw. betrifft, müsste das zwar nachweisbar sein, doch man muss relativ schnell am Zentrum des Geschehens messen können. Da an die richtige Stelle zu kommen, wenn ein ganzes Waffen- und Munitionslager hochgegangen ist, dürfte nicht ganz einfach sein, zumal die spezifischen Indikatoren (Strahlung) auf Schnelles Abklingen getrimmt sind.

      Hinsichtlich der politischen Bedeutung ist noch festzustellen, dass das erstens eine „Durchhalte-Ansage“ für die „Freunde Israels“ in Yarmouk, Rastan usw. war.
      Zweitens war es eine Drohung an die Adressen Putins und Assads, dass man jederzeit „Werkzeuge“ einsetzen kann, gegen die es kaum Abwehrmöglichkeiten gibt. Z. B. man könne jederzeit Hmeimin angreifen, wenn es „beliebt“.

      Es ist eine tödliche Drohung gegen Bashar al Assad, nämlich dass die Koordinaten seines Präsidentenpalastes längst eingegeben sind und er nichts gegen den Angriff machen könne. Putin und seine Streitkräfte in Syrien seien nicht dazu imstande, ihn zu schützen. Da Einzige, was ihm übrig bleibe, wenn er überleben will, ist nach Russland ins Exil zu gehen, wo er ausreichenden Schutz erwarten könne.

      Diese „Ansage“ hat Bashar sofort verstanden und entsprechend kommentiert. Er wird seinen Posten aber gewiss nicht verlassen. Im Grunde macht nach der Befreiung von Camp Yarmuk und der Rastan-Tasche ein Enthauptungsschlag gegen Syrien überhaupt keinen Sinn mehr, aber den Zionisten traue ich solch „tödlichen Schwachsinn“ durchaus zu.

      1. Nein, man kann atomare Einschläge nicht nur über die Strahlung beweisen. Und übrigens kann man sich die Art und Dauer nicht nach Belieben aussuchen.

        Und auch das „Putins Streitkräfte in Syrien können nicht schützen dagegen“ halte ich, um es sehr höflich auszudrücken, für sehr fragwürdig.

        *Warum* die Russen mit ihrer Flugabwehr ganz offensichtlich ausschließlich ihre eigenen Basen schützen, ist etwas, wozu man allerlei Hypothesen aufstellen kann. Allerdings ist eben dieser Umstand der Grund, warum Syrien immer wieder ungestraft attackiert werden kann. Der Tag, an dem die Russen ihre Haltung dazu ändern und auch Syrien mit schützen, ist der Tag, von dem an allerlei ami und israel Dreck vom Himmel fällt.

        1. Zitat HPB: zumal die spezifischen Indikatoren (Strahlung) auf Schnelles Abklingen getrimmt sind.
          Das frage ich mich schon länger. Auch wenn dieser „Strang“ wohl mehr oder weniger geschlossen ist, versuche ich trotzdem hier mal:
          Wie sieht das eigentlich aus mit der Strahlung bei Atombomben, Mininukes usw… das müsste doch Jahrzehnte Strahlen, ich meine, die können doch nicht eifach nur Material verwenden das Halbwertszeiten von ein paar Stunden bis Tagen aufweisen (Jod zB.)??
          Die Frage geht mir hinsichtlich Hiroshima und Nagasaki auch schon länger durch den Kopf.
          Wie ist es möglich, dass diese Städte nach ein paar Monaten wieder aufgebaut wurden?!
          Da könnte der Eindruck entstehen dass A-Bomben hinsichtlich der Strahlung relativ harmlos sind (was ich irgendwie nicht glauben kann).
          Oder wurden die beiden Städte doch mit Napalm niedergebrannt?…. Diese These steht ja auch schon länger im Raum…
          Russophilus: „Und übrigens kann man sich die Art und Dauer nicht nach Belieben aussuchen“.
          Davon gehe ich auch aus!

          1. Bei einer atomaren Explosion geht es ja nicht nur im direkten Sinne um die Strahlung (die man sich auch nicht einfach aussuchen kann) sondern es gibt noch viele andere Folgen, z.B. durch die Art und die sehr hohe Menge des Energieeintrags oder auch durch die auftretenden Temperaturen.

            Ich halte die These der mini-nuke in Syrien auch und alleine deshalb schon für äusserst fragwürdig, weil gerade israel sehr gute Gründe hat keinesfalls locker Atomwaffen, egal ob klein oder groß einzusetzen, zumal für das angestrebte Ziel auch ganz andere Möglichkeiten verfügbar waren. Ein weiterer wichtiger Faktor ist der, dass das Zielgebiet absolut nicht unter israels Kontrolle steht und der Einsatz einer Atomwaffe also keinesfalls zu vertuschen wäre.

            Was Hiroshima und Nagasaki angeht, so traue ich der offiziellen Erklärung absolut nicht. Die Bilder vom Ort des vermutlich größten Verbrechens aller Zeiten, begangen batürlich von den amis (von wem auch sonst? Menschen tun sowas ja nicht), können unterschiedlich interpretiert werden, u.a. als den Einsatz von Napalm indizierend, eines aber machen sie fast unmöglich, nämlich den Einsatz einer Atomwaffe zu belegen.

            1. @Russophilus schrieb am 3. Mai 11:27 Uhr
              Die Bilder … können unterschiedlich interpretiert werden, u.a. als den Einsatz von Napalm indizierend, eines aber machen sie fast unmöglich, nämlich den Einsatz einer Atomwaffe zu belegen.“
              Aha. Der Atomwaffeneinsatz ist „fast“ unmöglich zu belegen. Oh Mann!
              Solchen, mit Verlaub, groben Unfug sollten Sie besser nicht unkommentiert stehen lassen. Es sei denn, Sie wollen hier erneut so eine Art flacherdeähnlichen Testballon starten, um festzustellen, was Ihre werten Leser und Kommentatoren nunmehr bereit sind an feinjustierter und präzise dosierter Propaganda zu schlucken?
              Also. Über welche Quelle(n)/Bilder verfügen Sie, dass Sie als Quintessenz den Einsatz von Kernwaffen in Hiroshima und Nagasaki relativieren wollen?
              Sie werden kaum widerlegen können, dass die US-Armee in Hiroshima und Nagasaki eine ausführliche Dokumentation der Bombenschäden durchführte. Nicht ohne Grund hatte die Leitung der militärische Beauftragte für das Manhattan-Projekt, General Leslie Groves.
              Im September begann der Stellvertretende Leiter des U.S. Strategic Bombing Survey Paul Nitze mit 150 Mitarbeitern der Spezialeinheit Physical Damage Division mit den Untersuchungen in Japan. An der eigens für die Dokumentation der Schäden und Opfer zusammengestellten Truppe der A.A.F. waren auch Wissenschaftler und Mediziner beteiligt – zu Beginn auch Reporter, die aus naheliegenden Gründen sehr schnell wieder ausgeschlossen wurden. Dabei wurden auch die Fotos und Filme der Japaner und deren bis da ermittelten Ergebnisse beschlagnahmt und unter Verschluss genommen. Es wurde nur veröffentlicht, was sich propagandistisch verwerten ließ. Alles andere war als Top Secret klassifiziert.
              Nitzes Abschlussbericht („The Effects of the Atomic Bombs on Hiroshima and Nagasaki“) blieb bis 1951 unter Verschluss. Erst nach 1982 wurden die Fotos und Filme sukzessive den National Achives and Records Administration übergeben und freigegeben. Zu den Dokumenten hat heute jedermann Zugang.

              Für Interessierte ein Zitat aus der Radio Ansprache von Harry S. Truman an das amerikanische Volk nach der Potsdamer Konferenz: August 9, 194, Harry S. Truman: “ Radio Report to the American People on the Potsdam Conference.“
              von hier: http://www.presidency.ucsb.edu/ws/index.php?pid=12165&st=hiroshima&st1=
              Daraus:… The world will note that the first atomic bomb was dropped on Hiroshima , a military base…
              … Die Welt wird bemerken, dass die erste Atombombe auf die Militärbasis Hiroshima abgeworfen wurde…

              Zum Nachlesen:
              U. S. Strategic Bombing Survey: The Effects of the Atomic Bombings of Hiroshima and Nagasaki, June 19, 1946. Truman Papers, President’s Secretary’s File.
              (USA Strategic Bombing Survey: Die Auswirkungen der atomaren Bombenanschläge von Hiroshima und Nagasaki, 19. Juni 1946., Akten des Präsidenten. Truman Papers Atombombe-Hiroshima.) von hier: https://www.trumanlibrary.org/whistlestop/study_collections/bomb/large/documents/index.php?documentdate=1946-06-19&documentid=65&studycollectionid=abomb&pagenumber=1%20U.S.%20Strategic%20Bombing%20Survey,%20%22The%20Effects%20of%20the%20Atomic%20Bombings%20of%20Hiroshima%20and%20Nagasaki,22%20Chairman%27s%20Office,%2019%20June%201946

              Oder hier mit Bild der A.A.F. von 1946 aus dem Dokument https://de.scribd.com/document/285445379/The-United-States-Strategic-Bombing-Survey-The-Effects-of-Atomic
              Dort gibt es auf der zweiten Seite ein Foto vom 9. August 1945 von Bord eines B-29 Bombers der A.A.F. aufgenommen, der den Angriff auf Nagasaki begleitet hat.
              …Die Bilder … können unterschiedlich interpretiert werden, u.a. als den Einsatz von Napalm indizierend, eines aber machen sie fast unmöglich, nämlich den Einsatz einer Atomwaffe zu belegen. >>>> NAPALM??? Bis in eine Höhe von rund 10.000 ft ?
              Bei allem Respekt Herr Russophilus:
              DAS war nix.
              Sie werden nicht umhinkönnen, die o. a. Dokumente als Prosa zu deklarieren, wenn Sie auf Ihrer Interpretation bestehen bleiben. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass Sie das den letzten noch lebenden 被爆者 ( Hibakusha) antun werden.

              1. 1) Unterlassen Sie es, mich persönlich anzugehen und mir Hässliches wie Propaganda zu unterstellen! Betrachten Sie dies auch als scharfe Verwarnung.

                2) Ich glaube durchaus, dass die amis damals auch *unter anderem* eine Atomwaffe einsetzten – nur dass diese die *realen* Ereignisse und Schäden nicht erklärt.
                Das Schadensbild (Ja, ich habe das verfügbare Material ausgiebig betrachtet) ist nicht in Einklang mit den Angaben der amis zu bringen.

                3) Sie bauen allen Ernstes auf Angaben der amis, also reinen Propaganda-Angaben? Erstaunlich. Lesen Sie noch mal, was Sie schrieben und denken Sie nochmal nach – auch unter Berücksichtigung a) der Tatsache, dass im Krieg immer viel gelogen wird und b) der Tatsache, dass amis sozusagen traditionsgemäß fast grundsätzlich lügen. Nur ein oder zwei Stunden ami „Nachrichten“ TV (sogar trotz Friedenszeiten) z.B. zu deren Sicht auf Russland sollten reichen, um als richtig zu erkennen, was ich sage.

                1. Russophilus

                  „… nur dass diese die *realen* Ereignisse und Schäden nicht erklärt.
                  Das Schadensbild …“

                  Also mich würde das ernsthaft interessieren, was Sie zu solchen Gedanken führt.

                  Was für Unstimmigkeiten sind Ihnen aufgefallen?
                  Mich persönlich würde nichts mehr wirklich erstaunen bei den Amis.
                  Lügen gehört bei denen zum Standard.
                  Dass die Atombomben Abwürfe mit Lügen durchsetzt sind habe ich mittlerweile auch schon festgestellt.
                  Aber das von Ihnen angeschnittene ist mir neu.

                  1. Unter anderem das „berüchtigte“ Postamt, aber auch Schattenwürfe sowie ein (lange geheim gehaltener) Test mit 1000 t TNT (in amiland) und Vergleiche mit herkömmlichen Bomben. Desweiteren jede Menge Ungereimtheiten und teilweise offensichtlichen Verfälschung und Trickserei selbst bei späteren Atomtests.

                    Mein persönlicher Auslöser war übrigens ein Jugendjob in einer Gipsfabrik mit eigenem kleinen Bergbau. Dort habe ich mit eigenen Augen gesehen, mit eigenen Ohren gehört und mit eigenem Körper gespürt, was auch nur ein paar lumpige Kg TNT Äquivalent anrichten.

                    Und noch etwas ist wichtig, nämlich die Frage „Warum?“. Der Krieg war gewonnen und japan war eh erledigt. Hiroshima und Nagasaki hatten keinen militärischen Grund. Aber zwei andere, nämlich 1) ein statement der Macht seitens der amis und 2) brauchten die amis Tests. Sie wussten nämlich eben *nicht*, was Atomwaffen anrichten. Kein Wunder, denn sie selbst wären viel zu blöde gewesen und hatten nur, wofür andere die entscheidenden Grundlagen geliefert hatten. Natürlich trauten die amis denen erstens nicht und zweitens brauchten sie Tests, ganz ordinär. Deshalb auch die großen Teams, die sie anschließend losschickten.

                    Auch ist zu bedenken, dass die damalige Technik primitiv war und die amis auch höchstens grob abschätzen konnten, wieviel *konventionellen* Sprengstoff sie zur Zündung (kritische Masse) brauchten. Wie bei amis üblich galt „viel ist gut, mehr ist besser“.

                    Die nicht-menschlichen ami Drecksviecher haben damals kurz gesagt Menschen-Experimente im großen Maßstab in japan gemacht.

                    1. Für Menschen, welchen diese Tatsachen noch nicht bekannt ist.

                      Dass die Japaner als Freiluft Experiment Karnickel herhalten mussten sprechen auch folgende Punkte.

                      Die erste A-Bombe war eine Uran-Bombe (Little Boy Bombe Hiroshima)

                      Die zweite war eine Plutoniumbombe (Fat-Man).

                      Die zwei Bomber flogen über Japan ohne jeglichen Begleitschutz. (Militärisch nicht zu erklären)
                      Interview mit einem in Nagasaki stationierten Abfangjägerpiloten. (Die Japaner hatten noch Luftstreitkräfte)
                      Wir hatten bei beiden Angriffen keinen Alarm erhalten um aufzusteigen.
                      (Die Ami Erklärung – Wie immer Schwachsinnig – kurz, wir haben die Japaner mit Einzelflügen daran gewöhnt. Nach Amilogik, die Karnickel abgerichtet.)

                      Das grosse Beobachtungsteam der Amis, welches über die Orte der Verbrechen herfielen hat nur Daten gesammelt. Die Ärzte – geholfen – Fehlanzeige.

                      Also es sieht so aus als ob der Kaiser, aus welchen Gründen auch immer, sein Volk als Versuchskarnickel anbieten musste. (Hier wäre interessant welches die Gründe gewesen sein könnten)

                      Falls an diesen Informationen etwas nicht stimmen sollte lass ich mich gerne korrigieren.

                2. Zu 1)
                  Nehme ich hiermit zur Kenntnis und entschuldige mich in aller Form.
                  Wenn sie den Begriff „Propaganda“ negativ konnotieren, ist dies Ihre Sache. Propaganda ist nur ein Werkzeug. Ob gut oder böse entscheidet sich lediglich nach dem Zweck, wofür sie eingesetzt wird und am Ende darin, welches Kommunikationsziel beim Empfänger erreicht werden soll und welches tatsächlich erreicht wird.

                  2) Ich erwarte nicht, dass Sie „unter anderem“ näher präzisieren, denn ich darf annehmen, dass Sie die Anzahl der Luftangriffe und die Größe der eingesetzten Bomberflotte auf Hiroshima und Nagasaki kennen, zum Vergleich derer zum Angriff auf Tokio, die Sie zu Ihrer Schlussfolgerung veranlasst. Offenbar sind auch Sie nicht in der Lage alle Fotos und Filme den tatsächlichen Örtlichkeiten und Ereignissen zuzuordnen. In dem Fall ist Ihr Hinweis auf Allgemeinplätze a) und b) sicher zutreffend, aber nicht zwingend.

                  Zu 3)
                  Es erscheint mir doch sehr fragil, wenn Sie die Untersuchungsergebnisse der Physical Damage Division, als reine Propaganda bezeichnen. Andere zeitnahe Berichte finden sich jedoch nicht und in Bezug auf die damaligen Ereignisse ist schlicht unvorstellbar, dass die Militärs der Untersuchungsgruppe ihren eigenen Oberbefehlshaber belogen haben sollen.
                  Natürlich steht Ihnen frei den Wahrheitsgehalt solcher Dokumente mit ein oder zwei Stunden ami „Nachrichten“ TV gleichzusetzen. Deshalb muss ich noch lange nicht mit deren oder Ihrer Sicht konform gehen, auch wenn Sie hier erneut relativieren.

                  Im Übrigen werde ich Ihre Zeit nicht weiter in Anspruch nehmen und mich zukünftig auf Lesen, Nicken bzw. Kopfschütteln beschränken.
                  Alles Gute für Sie.

                  1. Erst mal: Was soll die Nummer? Sie konnten doch (und können auch weiterhin, soweit es mich betrifft) Ihre Sicht hier darlegen. Aber Sie werden mir doch schon gestatten, dass auch ich dieses Recht hier habe.

                    Ich habe wohlgemerkt *nicht* versucht, Sie von meiner Sicht zu überzeugen; vielmehr war es so, dass Sie meine Sicht (und teilweise auch mich) angriffen.

                    Letztlich haben wir beide keine Beweise. Sie stützten sich auf die Berichte (oder „Berichte“) der amis und ich tue das nicht. Und wir beide meinen, dafür jeweils gute Gründe zu haben.

                    Der Unterschied ist nur, dass ich Sie nicht angriff und Ihnen keine bösen Absichten unterstellt habe.

                  2. @ Don Carlos
                    Ich bitter Sie hier ganz persönlich weiterhin Ihre Sicht der Dinge einzubringen. Für einen Leser wie mich sind erst mit einer fundierten zweiter Meinung wie der Ihren die In diesem Blog gegebenen Aussagen korrekt Einschätzbar.
                    Bitte bleiben Sie uns hier mit Ihren Ausführungen erhalten, die ich sehr schätze.

                    1. Es ist auf jeden Fall aufschlussreich die zahlreichen Videos und Infos zu Hiroshima und Nagasaki zu sichten. Auch ich weiß von dem Postamt. Die Behauptung und „Belege“ das waren Atombomben erscheinen mir jedenfalls sehr zweifelhaft!
                      Und wie gesagt, kurze Zeit darauf baut man die Stadt wieder auf als ob nichts gewesen wäre. Was ist denn mit den Testgeländen wo Atomtests durchgeführt wurden? Geht man da zu Picknick hin? Geschweige denn baut da jemand sein Heim und zieht seine Kinder groß?

      2. man kann eine thermonukleare reaktion über riesige zeiträume nachweisen z.b. mittels spektroskopischer untersuchungen, isotopenzusammensetzungen . . . im aktuellen fall würden für so etwas sprechen das man angeblich geschmolzenen stahl und verdampftes aluminium gefunden hat(im netz sollen bilder dazu kursieren).
        allerdings wenn es so wäre würden:
        – es die eine seite möglicherweise aus taktischen gründen möglicherweise nicht hochkochen
        – sollte man sich entschließen es doch publik zu machen würde wohl die gesamten „freiheitlichen medien“ die präsentation der belege ignorieren, ins lächerliche ziehen, es als „russische propagande“ abtuen, „aluhutträger“ und „verschwörungstheoretiker sehen . . .
        ich denke unmöglich wäre es nicht aber die wahrheit zu erfahren wird schwierig.

    2. Könnte das nicht ein getarnter Atomtest des Iran in Syrien gewesen sein? Getarnt durch einen „provozierten“ Angriff auf ein „Munitionslager“?

  40. Der Kampf ums Rote Barett – ein Härtetest mit einer Erfolgsquote 2:37 🙁
    Ein Team der „Welt“ erhielt eine Ausnahmedrehgenehmigung:
    https://www.welt.de/mediathek/reportage/gesellschaft/sendung155730837/Der-Kampf-ums-Rote-Barett-Kraeftemessen-russischer-Elitesoldaten.html

    Warum gibt es eine Drehgenehmigung?
    Der Westen weiß Bescheid.

    Und Putin setzt seine fähigsten Kräfte schonend und wirksam ein.

    Hier noch einer, speziell ab 2.15
    https://www.youtube.com/watch?v=eiD5Y2WG5Nk

  41. карандаш
    1. Mai 2018 um 19:49

    Die leyen truppe schmeißt mit beschissenen windeln zurück.
    Das wird leider im systema-spesnatz abwehrkampf noch nicht geübt.

    Muhahaha….

  42. Demeter
    3. Mai 2018 um 21:36 ,

    kein problem, deswegen brauchts keiner entschuldigung.
    ——————————————————————————
    Die afd reiht sich ein in die parteiensumpfgemengenlage und allein im besatzertag namens „deutscher reichstag“ lässt sie nun erkennen wem sie dient.
    Zitat gauland zum 70 jährigen bestehens von da unten..
    Gauland gelobte: „An der Wiege Israels standen ein deutsch-österreichischer Jude, Theodor Herzl … Aber entstanden ist dieser Staat aus einem einmaligen Zivilisationsbruch, der für immer mit dem deutschen Namen verbunden bleiben wird: der Schoah. Gerade weil wir auf diese furchtbare Weise mit dem Existenzrecht Israels verbunden sind, war und ist es richtig, die Existenz Israels zu einem Teil unserer Staatsräson zu erklären. … Israel ist hauptsächlich moralische Verantwortung mit der Verpflichtung, im Ernstfall einer existenziellen Bedrohung Israels an dessen Seite zu kämpfen und zu sterben.“

    war irgendwie klar, dass die afd …..na ja egal

    1. Ich bitte Sie. Sie glauben doch nicht etwa, man könne in diesem Land auch nur Landrat werden, ohne artig aufzusagen, dass man israel toll findet und sich auch sehr schuldig fühlt.

      Und das gilt schon drei mal für Führungsmitglieder einer partei, die sowieso schon als „Nazi“ diffamiert wird. Das gegen jemanden von der AfD zu wenden ist nun wirklich nicht sehr sinnvoll. Würde er anders gehandelt/geredet haben, hätte er es nur der diktatura-Einheitspartei bequem gemacht, die AfD anzugreifen und zu schwächen.

      Wäre ich an seiner Stelle, dann würde ich eine ganz ähnliche Ansage machen und mir denken „Es liegt ja in der Natur des Lebens, dass man dazu lernt und eines Tages zu einer ganz anderen Sicht kommen kann …“.

      1. „Man“ hätte auch mehr oder weniger schweigen können…oder noch besser, z.B. gar nicht erst dort runterfahren und dann mit pappe auf den kopf vor sonem feuer stehen sollen.
        Ausserdem, bevor die besatzer hier nicht raus sind, ein friedensvertrag gemacht wird und der name brd nicht verschwindet, ist es eh egal wer da in berlin eingesetzt wird.
        Beenden könnte das nur das deutsch biovolk, aber die dummdödel wollen das ja in mehrheit anscheinend gar nicht.

        1. Den Zionisten (u.a. den jüdischen) geht es am A.. vorbei, wenn sich Jüdischgläubige nicht mehr gefahrlos auf die Straße trauen. Im Gegenteil, kann man das für seine Agenda prima verwerten.

          Warum sich selbst die „Feinde“ unserer „Feinde“ zum Freund zu machen, ist für mich logisch (abgesehen davon, wenn man im Grunde sowieso ablehnt, dass irgendjemand nur wegen Religion/Glauben ernsthaft geschadet wird)

          Sollten wir tatsächlich irgendwann so weit kommen, Lügen, Pläne und Abkommen, die gegen Deutschland und zu ungunsten Deutscher geschlossen wurden, auf den Tisch legen zu dürfen,
          sind eine neue Aufarbeitung, was zum WK II führte, was dort passierte, möglich.
          Mit der Tür ins Haus fallen, schadet der Wahrheitsfindung/Offenlegung und verschafft den Zio-Lenkern alle Vorteile. Die warten mMn nur drauf und sammeln, um die Deutschen, die (irgendwie) entmündigt sind, total in Ketten zu legen.

        2. „deutsch Biovolk“

          Merkel, Steinmeier, Gauck, Harms, Hartz, Münterfering…..

          Tamas, ich dachte das du irgenwann die Kurve kriegst…

          1. @tommmm

            Wo Tamas recht hat, hat er recht.
            Vielleicht wird es langsam Zeit, das Brett vor dem Kopf abzuschrauben und doch mal die Fakten wahrzunehmen.
            Hinter dieser nassforsch frechen Unverschämtheit
            „Tamas, ich dachte das du irgenwann die Kurve kriegst…“ zeigt sich zum einen eine Blindheit gegenüber öffentlich verfügbaren Informationen und die Arroganz, man wisse doch viel mehr und besser…
            Das ist ein Trugschluss. Hinter Tamas polternder Aussage stecken Schränke voller wichtiger Tatsachen die man zwar ignorieren kann, doch Ignoranz wird niemandem weiterhelfen.

  43. tommmm
    5. Mai 2018 um 19:39 .

    was willst du mir denn jetzt sagen, hm?
    Reihst du die genannten schwerbrecher in das zu erkläglichen resten übriggebliebene „deutsches biovolk“ ein?

  44. tommmm
    5. Mai 2018 um 22:11

    Ohne die innere einsicht jedes einzelnen, bzw. der meisten, dass ein so weiter , und das global gemeint , einfach nur noch mehr leid , streit , hass und rache prodiziert, wird nie was aus „unseren träumen“ einer besseren welt.
    Ich will nicht mit ihnen intellektualiesierungs-gespräche führen.
    Ich will zu mir, wie jeder andere auch. Frieden, ruhe, usw.
    Die hüter der schwelle haben so ihre plage mit mir; sind aber dabei zu verlieren, da sie mich zu oft verführt haben und mich nicht durch das tor zu mir selbst reinlassen. Das werden sie nicht mehr lange durchhalten, weil sie keine ahnung haben von frieden. Nur unfrieden ernährt sie und macht sie stark. und sie sind sehr raffiniert. Das erlebe ich jedentag in mir.
    Ich sehe , dass das tor schon einen spalt offen ist….und ich will da rein.
    Wie jeder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.