Dies und Das – Realität und Perspektiven

Warum widerspreche ich jenen, die immer wieder und auch jetzt erklären, Russland habe bereits gewonnen, weil der wertewesten als schmuddlig-kriminell und verlogen da stehe?
Weil wir – noch – irrelevant sind – ganz besonders im westen. Und weil Russland durchaus beträchtlicher Schaden entstanden ist. Was zählt ist, was die Zielgruppe, nämlich die uninformierte und kaum hinterfragende Mehrheit meint; und die meint spätestens in aussenpolitischen Fragen, was ihr vorgekaut serviert wird.
Auch warne ich vor verfrühten Siegesfeiern, nur weil der unsägliche und übrigens auch offensichtlich dumme boris johnson beim Lügen erwischt wurde. Gut möglich, dass die brits die Geschichte nun einfach mit einem neuen Willkür-Element verdrehen zu „Und die Russen sind eben doch die Bösen, auch wenn sie sich diesmal noch notdürftig heraus winden konnten“.

Denkbar auch, dass die brits der Affaire eine ganz neue Wende geben wie z.B. die, die Skripals seien sich selbst zum Opfer gefallen. Eine passende, natürlich frei erfundene Geschichte ist schnell gebastelt: Skripals Tochter brachte Novichok aus Russland mit, um mit ihrem Vater, der im Alter die Liebe zur Heimat neu entdeckt hatte, für den russischen KGB (lacht nicht! Das lese ich öfter) einen gewaltigen Giftgas-Anschlag mitten in kläffdon (ehemals london) zu verüben. Aber weil sie (sind ja Russen) rückständig und unprofessionell sind, hat es die Skripals selbst erwischt. Das Ganze ließe sich dann noch hübsch garnieren, von wegen man habe lügen müssen, denn die Millionenstadt kläffdon wäre in blanke Panik ausgebrochen, wenn man die Wahrheit erzählt hätte.

Doch die Skripal Affaire ist letztlich nichts weiter als ein (1) Element in einer größer angelegten koordinierten Aktion mit vielen Elementen. Kaum beginnt die Lüge der brits aufzufliegen, wird im Azowschen Meer ein russischer Fischkutter von den ukros gekapert und ein weiteres, äusserst seltsames bis absurdes Element der großen Aktion entfaltet sich. Die Fischer von der Krim, so zumindest die offizielle Forderung des ukro-Regimes, sollen gefälligst zugeben, ukros zu sein und nicht Russen.

Da stellt sich doch die Frage, warum solche Schmierenstückchen gespielt werden, und vor allem die Frage, warum sie so unbeholfen und absurd gespielt werden.

Das Problem ist, dass die Antwort in gewisser Hinsicht erfreulich aber sehr komplex ist. Vor etwa zehn Jahren trug sich etwas zu, das, wenn auch nicht gleich erkennbar, ein wesentliches Element der Problematik verdeutlichen kann. Damals wurde in letzter Minute und nur durch einen glücklichen Zufall (eine maßgebliche persönliche Bekanntschaft) die Durchführung des Plans eines ami Admirals im Golf verhindert, der nicht nur ohne Befehl sondern gegen eine klare Befehlslage einen Krieg mit dem Iran entzünden wollte.
Der für uns relevante Teil ist Folgendes: Das Militär ist naturgemäß eine streng geordnete Einrichtung. Und trotzdem wäre es fast zum Krieg und zwar einem mit dem Potential zum großen Flächenbrand gekommen, weil das Militär zwar (relativ) wohl geordnet ist und funktioniert, aber eben auch ein riesiger Apparat ist, bei dem man sich letztlich darauf verlassen muss, dass alle sich an die Regeln halten; faktisch nämlich ist der Apparat schlicht zu groß und zu sehr über die Welt verteilt, als dass man im pentagon wirklich die volle Kontrolle haben könnte.

Mit der cia ist es ganz ähnlich. Zwar weniger groß, dafür aber systemimmanent komplex, verschlungen und mit tausend dunklen Ecken.
Das, plus zwei weitere Faktoren bestimmen sehr vieles von dem, was derzeit geschieht. Der erste dieser Faktoren ist der „Ausnahmezustand“, der Umstand, dass nicht mehr alles wie gewohnt läuft und dass nicht mehr alle Tröge zur üblichen Zeit wie üblich voll sind. In so einer Situation bilden sich Fraktionen und Reibungen. Der zweite andere Faktor ist die Verkommenheit, nicht nur moralisch, sondern insbesondere auch ganz pragmatisch, also (insb. auch Denk-) Faulheit und einseitiges realitätsfernes Herdendenken, Verblödung, mangelnde sinnvolle und relevante Wertegerüste, usw. Und: Diese Faktoren verstärken sich gegenseitig.

An amärrika sieht man das sehr deutlich. trump *kann* gar nicht regieren und sogar die Regierung und das weisse haus selbst sind fraktioniert und weitgehend in Kämpfen gegeneinander beschäftigt. Inzwischen sind sogar die beiden klassischen Hauptgruppen, „demokraten“ und republikaner fraktioniert. So wird z.B. zunehmend erkennbar, dass, man staune, viele „demokraten“ sich gegen clinton wenden; es gibt da sozusagen das clinton Lager und das obama Lager.
Aber auch in eu-ropa sieht es nicht viel anders aus. Zum einen ist eu-ropa als eine Mischung aus zivilem nato Pendant und Kolonialkonstrukt natürlich dazu verdammt, nach sehr ähnlichen Mustern wie denen in und aus washington zu funktionieren und zum anderen – und die Situation verschärfend – ist eu-ropa entscheidende über 5000 km näher an Russland. Und eben das, in der einen oder anderen Form, ist natürlich ein massiver Faktor, eine „Klinge“, an der Fraktionierungen auftreten. Wir erleben das gerade; einige Länder marschieren, ohne auch nur einen Mucks zu machen, nach der Musik aus washington, andere gehorchen zwar, zeigen aber etwas Unmut und wieder andere widersetzen sich ganz offen.

Allerdings kann man in vielen Fällen kaum noch eine saubere Einordung vornehmen oder eine sinnvolle Einschätzung. Die Situation ist einfach zu komplex, zu zerfasert und vermengt.
Allerdings sind natürlich die wesentlichen Grundfaktoren nach wie vor präsent und handlungsfähig – handlungsfähig aber nicht mehr wie früher bestimmend. Betrachten wir das hässliche Beispiel der cia, die im wesentlichen als schmutzige Schattenarmee der ziocons betrachtet werden kann. Da ist es ziemlich egal, was trump dem ami Militär oder auch der cia selbst vorgibt; die cia macht ihr eigenes Ding und das tut sie gelegentlich auch in offiziellen Uniformen des Militärs. Es gibt keine offizielle usppa mehr. Es gibt nur noch Fraktionen mit teilweise gemeinsamen Interessen, wenn auch oft aus verschiedenen Gründen und es gibt deren Truppen, seien das nun cia oder Militär oder welche vom Aussenministerium – und auch das ist nur eine grobe Einteilung, da diese Gruppen auch selbst fraktioniert sind.

Mit wem will man da reden? Und auch: Einerseits kann man z.B. trump nicht einfach ignorieren, andererseits aber kann man auch nichts darauf geben, was er sagt oder zusagt. Mit anderen wiederum kann man kaum reden, obwohl sie hier oder da zumindest momentan oder noch faktisch bestimmend sind. cia und ukrostan ist ein Beispiel.
Eines allerdings haben sie alle gemeinsam, jedenfalls die amis und durchaus auch einige eu-ropäer, nämlich die völlig unhinterfragte und unhinterfragbare Grundposition, dass die usppa um jeden Preis und bedingungslos die größte, mächtigste und entscheidende Weltmacht bleiben sollen. In der Frage des wie aber auch der Grundkonstellation allerdings herrscht Uneinigkeit. Das Spektrum reicht vom z.B. durch clinton repräsentierten „als allein über die gesamte Erde herrschende Weltmacht“ über differenziertere Positionen, die z.B. Russland und China gewisse, wenn auch bedingt und begrenzte Mitsprache und/oder Einflussphären zugestehen bis hin zu den „patrioten“, die zwar gewisse Vorteile und bedingungslose Hochachtung für amärrika fordern, aber hauptsächlich aufs eigene Land und die nähere Umgebung fokussiert sind. Letztere wären wohl durchaus gewillt, mittelfristig die Erde aufzuteilen und Russland und China als usppa-ähnliche Großmächte mit eigener Machtsphäre anzuerkennen.

Ein sehr entscheidender Punkt, der die Fraktionen unterscheidet, ist die Frage, welche Rolle das eigene Land spielt und welchen Wert es hat. Den „patrioten“ liegt ihr Land am Herzen und sie streben eine Welt an, in der die usppa das „beste“ Land der Welt ist, also das wohlhabendste, wirtschaftlich stärkste und technologisch führende. Und genau darin sehen sie auch die Basis für einen späteren neuen Anlauf zur Weltherrschaft. Und dass amärrika diese Rolle zukommt, ist für sie ein sozusagen ein schon in der Bibel festgeschriebenes Faktum.
Den ziocons wiederum ist, ganz egal, was sie fürs Volk plappern und wie eifrig sie ihre Flagge schwenken, das eigene Land völlig egal; es ist nichts weiter als ein nützliches Vehikel zur Weltherrschaft. Und es kommt ihnen aus ihrer Sicht auch zu, nach Belieben mit dem Land zu verfahren; immerhin wurde es ja von ihren (natürlichen oder geistigen) Vorfahren für einen bestimmten Zweck gegründet.

Kann man den Russen gratulieren? Jein. Russland und sein überaus fähiges Führungsteam hat zwar den Auslöser der Bombe installiert, die als äusserst kraftvoller Turbo bei der Fraktionierung des wertewestens und insbesondere seiner Herrschernation gewirkt hat, doch Russland hat das nicht deshalb getan. Diese Auswirkung ist nur eine Nebenwirkung eines Handelns in Moskau, das *nicht gegen* den wertewesten sondern *für* das eigene Land vollzogen wurde. Selbst in Bereichen, die naturgemäß die zumindest indirekte Komponente „gegen den westen“ haben, z.B. Militär, war die maßgebliche Motivation die, das für Russland Notwendige und Richtige zu tun. Und Putin und sein Team verfuhren dabei erkennbar planvoll und klug. Angesichts der Situation in der Welt war es schlicht notwendig, ja unerlässlich, die Bereiche Militär, Wirtschaft, Industrie prioritär voranzubringen und das Wohlergehen der Bürger in zwei Phasen zu betreiben, nämlich die ersten Jahre „nur“ das absolut Notwendige und alles darüber hinaus Gehende aufzuschieben, bis ein Zustand der Solidität und Wehrfähigkeit erreicht war. Nun ist das erreicht und entsprechend konnte Putin am 1. März ein großes auf eine ganz wesentliche Erhöhung der Lebensqualität der Russen ausgerichtetes Program vorstellen, das die Regierung auch fraglos erfolgreich umsetzen wird. Nun ist es möglich, weil Russland solide auf den Beinen steht und seine Sicherheit gewährleisten kann und so die unerlässliche Grundbedingung für die weitere Entwicklung erfüllt hat.

Andererseits ist aber auch zu sehen, dass Russlands Diplomatie des runden Tisches mit erheblichen Teilen des wertewestens und insbesondere mit idiotistan im wesentlichen versagt hat – und versagen musste, alleine schon deshalb, weil Verhandlungen eines Gegenübers bedürfen, das eine mehr oder weniger klare Linie hat und das handlungsbefähigt ist. Das aber ist so nicht; im völlig fraktionierten wertewesten ist beides nicht gegeben. Und machen wir uns nichts vor, insofern bescheidene Erfolge erzielt wurden, geschah das nur aus Interessen des westens; in manchen Fällen kam Russland dabei nicht einmal eine wesentliche Rolle zu. So ist zum Beispiel eine gewisse Trotzigkeit einiger Länder primär in eigenen Interessen begründet, dem z.B. nicht länger ein Vasall brüssels zu sein und Russland ist nur ein Anlass, eine nützliche Figur. Man ist oft an eine 16-Jährige erinnert, die sich übertrieben sexy anzieht und zwar nicht wegen dem Freund, mit dem sie sich trifft, sondern um dem strengen Vater Trotz entgegen zu setzen.

Aber natürlich ist auch zu sehen oder doch jedenfalls zu fragen, ob Russland überhaupt braucht, worum es sich so bemühte, nämlich gute friedliche Beziehungen zum westen und ein gutes Miteinander.

Um es grob zu sagen: Die Frage ist bedeutungslos, weil es „den westen“ nicht mehr gibt, sondern nur Fraktionen ohne die notwendige Handlungsfreiheit, geschweige denn Konsistenz des Handelns sowie Länder, die zum Teil gerne wieder souveräne Länder wären, es aber noch nicht sind. Zu dieser Frage hat die Affaire Skripal ja wohl ein sehr deutliches Zustandsbild geliefert.
Kurz: Diplomatie im klassischen Sinn über ein bisschen diplomatische und eher formale Üblichkeit und gewisse pragmatische Notwendigkeiten hinaus ist gar nicht möglich derzeit.
Was möglich ist – und was auch notwendig erscheint – ist, eine klare eigene Kontur zu kommunizieren und wenn erforderlich auch für Ignorante schmerzvoll nachzuzeichnen. Also, Beispiel: usppa zündeln weiter illegal in Syrien? Antwort geben, Kontur nachzeichnen. Das kann (und so entspräche es Russland auch) erst mal leidlich dezent geschehen, z.B. durch die Gefangennahme und spätere Auslieferung von ami terroristen. Sollte sich das als unzureichend erweisen angesichts der ja sehr schwach ausgeprägten Lernfähigkeit der amis, dann kann und sollte man das nächste Mal die Konturen weniger dezent und deutlich schmerzvoller nachzeichnen.
Und ansonsten einfach machen lassen und sich nicht darum scheren. Wenn die nato Länder ihre Grabenkämpfe ausgefochten haben und es wieder Gesprächspartner mit klaren Umrissen, einer gewissen Haltbarkeit und mit durchgehender Handlungsfähigkeit gibt, dann kann man auch wieder Diplomatie betreiben, zumal solche Länder sich mit einiger Wahrscheinlichkeit von sich aus interessiert und bemüht darum zeigen dürften. Das muss übrigens nicht mal positiv sein; polen z.B. dürfte nach wie vor Russland-feindlich sein, aber das ist nicht der entscheinde Punkt. Der ist, ob (in diesem Beispiel) polen wieder ein souveränes Land ist und handlungsfähig. Wenn ja, dann kann man sinnvoll diplomatische Gespräche führen und einen modus vivendi finden.

Abschließend möchte ich eine letzte Frage zu diesem Komplex beleuchten, nämlich die Kriegsführung. Die Sache ist simpel: Den großen Krieg wird es nicht geben. Die, die ihn führen könnten (Russland), wollen ihn nicht führen, ja, sogar vermeiden. Und die, die ihn führen würden oder sogar wollten (ziocons), können ihn nicht führen; zum einen ist das ami Militär viel zu schwach und zum anderen haben die ziocons nicht mehr ausreichend Kontrolle über das Militär.
Bleiben also zwei Varianten, nämlich Stellvertreterkriege oder – und das scheint offensichtlich die Wahl des wertewestens zu sein – medien-Kriege. Zu Ersteren ist nicht viel zu sagen; noch vor 2 Jahren wäre ich der Frage des „Wo?“ nachgegangen, heute allerdings ist das weitgehend hinfällig.
Zu Letzterem allerdings, zum medien-Krieg könnte man durchaus die Frage stellen, ob und warum Russland sich darauf einlassen und diesen führen sollte. Erstens ist er kaum und nur sehr aufwendig zu gewinnen und zweitens, man vergebe mir die Respektlosigkeit, ist das, was es zu gewinnen gilt, nämlich die (veränderte) Sicht der westlichen Bürger, mit Verlaub weitestgehend belanglos. westliche Firmen, die das können, dürfen und wollen, werden Geschäfte in oder mit Russland nicht deshalb machen, weil sie Russland toll finden, sondern weil sie dort Geld verdienen können. Übrigens, das nur nebenbei, dürfte das auch und zwar ganz ohne mediale Mühewaltung Russlands für einen rapiden Meinungswechsel in diesen westlichen Firmen sorgen.

Und noch etwas sollte man nicht unterschätzen, nämlich die stark zunehmende Entfremdung der Bürger im wertewesten gegenüber „ihren“ Regimen und Systemen. Wenn die Zeit reif ist, dann nämlich, wenn z.B. in frankreich eine LePen Präsidentin ist, wird es ganz leicht sein, den franzosen zu erklären „ach übrigens, auch im Hinblick auf Russland wurdet ihr von den Verbrechern belogen“.
Ich kann es auch analytischer und gröber sagen: Was ich für die unsouveränen nato Vasallenländer sagte, gilt auch für Bürger. Wer keine Handlungsfreiheit hat, dessen Sicht wiegt wenig und den in einem tobenden medien-Krieg zu überzeugen ist gewiss kein lohnendes Ziel – und Handlungsfreiheit und politisches Gewicht haben die Bürger doch in keinem wertewestlichen Land; das erleben wir doch nun wirklich sehr deutlich und schmerzhaft.

Der Bär sollte sich einfach wie ein Bär verhalten. Sich friedlich um seinen eigenen Kram kümmern und ansonsten Knurren und nötigenfalls seine Pranke benutzen, um einem kläffenden pinscher nachhaltig zur offensichtlich nötigen Erkenntnis zu verhelfen.

269 Gedanken zu „Dies und Das – Realität und Perspektiven“

  1. Polarisation! Alles findet sein Ziel und der Weg begleitet! Wir sollten mehr gute Lebenszeit haben und weniger erklären wollen. Liebe und Zuwendung, Hingabe und Empathie. Wie Wasser, Salz und Kräuter, dann wird es gut!!!

  2. Ich sehe das genauso, wäre aber da noch krasser in der Art und Weise wie Russland den WerteWesten behandeln sollte. Angefangen bei Rückholung des kompletten diplomatischen Personals aus den Ländern welche feindlich agieren. Keine Sportveranstaltungen mit Teilnahme dieser Länder ( sind eh alle gedopt oder „könnten“ es sein). Nordstream 2 wird auf Eis gelegt, ebenso SouthStream nur mit der für die Türkei bestimmte Menge gefüllt, keine Weiterleitung nach Europa.
    WestFirmen können weiter agieren mit klarem Bekenntnis zu Russland in unverbrüchlicher Freundschaft.
    Militär an die gefährdeten Aussengrenzen, keinerlei Kontakte zur Nato oder sonstigen kriegsgeilen Institutionen. Klare Ansage…..bleibt da stehen, sonst habt Ihr Aua…….
    Ein Land wie Russland, braucht keinen Westen nicht, es wird alles länger dauern aber dies wurde stolz erhobenen Hauptes errungen.
    Und wenn der Westen in 10 Jahren am Hungertuch nagt, und um Hilfe bettelt…..okkupieren !!

    Träume, aber im Kleinen, im Bekanntenkreis agiere ich so, jeder weiß woran er ist wenn ich mich abgezockt . Tut mir nicht immer unbedingt gut, auch in Russland wäre wohl erstmal Schmerz angesagt, aber klare Kante muß manchmal sein.

  3. Ich möchte es einmal so versuchen zu erklären weshalb diese Ungeheuerlichkeiten passieren, auf einem Schulhof suchen sich die notorischen Schläger auch immer die aus mit denen sie (glauben) es machen zu können. Die Stärke des Opfers spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Ich muss einfach wissen wie der Prügelknabe voraussichtlich reagieren wird. Ist ein potenzielles Opfer nicht genau einzuschätzen dann wird es gefährlich, vielleicht dreht der Prügelknabe durch und hat sogar ein Messer dabei? Ist aber jemand immer sehr freundlich und rational in seinen Reaktionen wird das Risiko für denjenigen der Mobt sehr überschaubar, denn er möchte selber keinesfalls schläge einstecken.

  4. Das haben Sie schön geschrieben, Russophilus, Danke.

    Ich hatte auch schon mehrmals den Gedanken geäußert, dass der (fürs „gemeine Volk“ allmähliche, kaum wahrnehmbare) Wandel des Kräfteverhältnis‘ und der internationalen Ordnung durch einen entsprechenden „Paukenschlag“ seinen Ausdruck finden muss. Vielleicht muss es sogar zwei, drei Paukenschläge geben.

    Als Gleichnis sehe ich da die Etablierung der unipolaren Ordnung mit dem Krieg der US-Koalition gegen den Irak 1991. Die Sowjetunion war schon handlungsunfähig und hielt still wie viele Andere auch. Die vergrößerte BRD durfte Milliarden in die Kriegskasse „löhnen“ und stand international wegen der Lieferung von Chemiewaffen-Komponenten an den Irak am Pranger, gewissermaßen als Drohung, dass „die deutschen Bäume nicht in den Himmel wachsen“ dürfen usw.

    Der Sieg im Syrischen Krieg wird nicht diese „paukenschlag“-mäßige Strahlkraft für Russland haben, eben weil Syrien selbst, die Hisbollah, Iran usw. auch beteiligt sind.
    Falls es den von Uwe benannten Angriff der ukrainischen Streitkräfte auf den Donbass jedoch geben sollte, wäre das die Gelegenheit, endlich die „militärische Muskelkraft“ Russlands in voller Eindringlichkeit und mit durchschlagendem Erfolg „vorzuführen“. Dabei dürfte auch eine Rolle spielen, dass weder das ukrainische Offizierskorps noch die Mannschaften übereifrig darauf aus sind, ihre Haut zu Markte zu tragen. Im Gegenteil. Persönliche Verbindungen der einen oder anderen Art werden geeignet sein, das ukrainische Militärabenteuer zu sabotieren und das russische Eingreifen um so wirksamer zu machen.

    Das ist eine Frage der politischen Vernunft, denn es geht darum, den politischen Huren im Westen endlich ein für alle Mal neue Erkenntnisse über die irdischen Machtverhältnisse „einzubläuen“.

    1. Weil schon einer Anderer mich potentiell missverstand: Ich beschreibe einfach nur, was ich als Realität sehe, beobachte und schlussfolgere. Den großen Paukenschlag dürfte es kaum geben, jedenfalls nicht von Russland ausgehend, denn die sind (erfreulicherweise!) friedensbemüht.

      Ja, ich sehe klare und zunehmend kräftige Anzeichen dafür, dass der Bär nicht gedenkt, dauerhaft den Hau-drauf Lukas zu gebem; ja, ich denke, dass es gelegentlich mal einen Prankenhieb setzen wird, aber ich denke auch, dass Russland dabei, solange irgend möglich, Krieg vermeiden wird.

      Ich sag’s mal so: Im Donbass dürfte man, sollten die verbrecherischen ukros angreifen, feststellen, dass die Donbassler ausgezeichnte Aufklärungsfähigkeiten und gutes Material haben und auch erstaunlich gut ausgebildet sind. Ganz ähnlich dürften in Syrien zunehmend erstaunliche Aktionen der Syrer, sei es in staatlicher Uniform oder sei es als (pro-Syrien) Freiheitskämpfer, zu bemerken sein. Die russische Pranke wird man sinnvoll vermuten können, aber sie wird wohl nicht ohne Not offen zu sehen sein.

      1. @ Russophilus

        Keine Widerrede von mir.

        Im Falle eines Ukro-Angriff auf den Donbass wird Russland nicht mit dem „großen Orchester“ antworten, sondern – wie ich meinte – mit ein oder zwei Paukenschlägen.
        Der Eine könnte die Einnahme von Mariupol und der Andere der Zugriff auf Charkow sein. Die beiden Schläge würden das militärische und politische Gefüge der Ukraine zum Einsturz bringen.
        Das könnte sogar soweit gehen, dass viele Ukrainer darum flehen werden, dass Janukowitsch endlich zurück kommen möge. Am Ende wäre – angesichts des Desasters – womöglich auch die EU froh, wenn der gestürzte Präsident sein Amt wieder übernehmen würde …

        1. HPB:
          Dies in der Ukraine zu versuchen oder auszufueren, waere zu gefaerlich.
          Der Paukenschlag wird man in Syrien geben, wie ich es voraussgesagt habe.
          Dieses ist das einzige Szenarium wo man einen limitierten Konflikt aussfuehren kann.
          Alles andere wuerde unkontrollierbar werden.
          Aber, und in diesem und, auch vielen anderen Dingen, teile ich Russophilus’s Meinung.
          Man soll nicht Sieg schreien, bevor der Sieg erreicht wird.
          Es ist eben gerade der Zerfall eines Super-Hubs (Imperium’s) der neue Weltordnungen schafft.
          Und, im Allgemeinen, sind es nicht die opositionellen Kraefte, die diesen gestalten.
          Es ist die Formulation des Chaos, (Sinarchische Pyramide).

  5. Militärischer Schulterschluß zwischen China und Russland.
    Der chinesische Verteidigungsminister in Moskau:
    „Wir sind gekommen, um die Amerikaner über die engen Verbindungen der Streitkräfte Chinas und Russlands, besonders in dieser Situation, in Kenntnis zu setzen. Wir kamen, um sie zu unterstützen.“
    Obs die Idioten im Amiland kapieren oder nicht: Sie sind in Kenntniss gesetzt worden !

    1. Ich möchte anmerken, dass gerade dieser Tage ein hochrangiger russischer Admiral(!) von der Gefahr eines akut drohenden Krieges in Nord-Korea sprach.
      Entsprechend sehe ich die Ansage des chinesischen Verteidigungsministers nicht als Versprechen an oder Bestärkung von Russland sondern eher als eine Art „von nun an ist es offiziell, dass wir auch militärisch vereint agieren“ – übrigens zumindest auch vor dem Hintergrund Nord-Korea.

      Das Problem scheint zu sein, dass trump Krieg mit NK vermeiden möchte; seine Generäle haben ihm wohl gesagt, dass das einer Sauwanne gleichkäme (die ausblutende Sau wäre idiotistan). Allerdings, siehe Artikel, muss (insb. von Seiten Russlands und Chinas) durchaus auch mit einer irren Blutrausch Aktion dessen, was man heute deep state nennt gerechnet werden.
      Oder, um es anders zu formulieren: trump ist zum gabriel geworden. Was der vormittags sagt, muss nachmittags nicht mehr gültig sein.

  6. Danke für diesen Artikel. Dieser hat mich ein Stück weiter gebracht. Es wird ein Medienkrieg. Hab da gerade was gefunden.
    RT Deutsch Skripal(Julia) und Skripal(Cousine) telefonieren.
    Julia sagt, auf Nachfrage der Cousine, dass diese sich nicht um Visum bemühen soll.

    https://youtu.be/nwFsTxlq_mM

    Der BND kommentiert mit: „Wirkt inszeniert… Küsschen ..Mäuschen … aber keine Erwiderung?? Statt dessen – kein visa bleib wo du bist …“

    Glatt gelogen, in der Mitte geht es um das Visum, am Ende
    „Küsschen ..Mäuschen“- und dann kam „Ja.Tschüss“

    1. Sebastian Mortak, es waren in meiner Erinnerung zwei BNDler welche dem reumütigen POWELL ein Röhrchen ins UN- Seminar drückten!
      RRD

  7. — idiotistan, der Dorfdepp —

    erdogan ließ zu den neuen Sanktionen der amis verlautbaren, das S-400 Geschäft stehe fest und werde durchgeführt (sprich „f*ckt euch in washington“).

    Und Miller, der Gazprom Chef (nun auch sanktioniert) erklärte lakonisch, er habe sich schon gefragt, ob etwas nicht in Ordnung sei, da er nicht auf der letzten Sanktionsliste stand. Nun aber, da er auch auf einer Sanktionsliste steht, sei er zuversichtlich, alles richtig gemacht zu haben.

    Demnächst werden die Russen die amidioten noch offiziell bitten, doch einfach *alle* Russen auf eine Sanktionsliste zu setzen oder vielleicht auch mehrere Sanktionsklassen einzuführen, um das Ganze wenigstens ein bisschen interessanter zu machen.

    1. Ich muß gestehen, daß bei mir als gewöhnlichem brd-Insassen inzwischen der Wunsch aufkommt, auch auf so ner Sanktionsliste zu stehen. Mehr Ehre geht ja kaum noch.
      Möglicherweise und nicht zu unterschätzen ist das eine neue derartig perfide Masche der amis, Neid im russischen Volk zu schüren.

      1. Na ja, die Russen sind ja nicht dumm.Zum Beispiel könnte man den Ehrentitel „Sanktionierter“ einführen und diesen, ähnlich dem englischen Adel, nach gewissen Regeln vererbbar machen. Auch könnten Russen die westliche Gepflogenheit, willkürlich zu beschuldigen übernehmen und das einfach selbst machen. So könnten zum Beispiel „Sanktionierte“ (na ja, nicht ganz) willkürlich verdiente Bürger des „russisch Seins“ bezichtigen und dies z.B, mit einer kleinen goldenen Anstecknadel symbolisieren. Besonders verdiente Menschen könnten sogar die Ehrung „Putin-Loyalist“ ohne, mit einem oder in Ausnahmefällen sogar mit zwei Ausrufezeichen bekommen.

        Ich bin froh, dass Sie das angesprochen haben, denn ich sehe die Gefahr, dass die nato Bande die Russen erst „anfixen“ und dann später einfach den Nachschub an Sanktionen einstellen und so Probleme in der russischen Bevölkerung erzeugen will. Aber ich denke, dass meine Überlegungen im Absatz über diesem zeigen, dass es durchaus Wege für Russland gibt, sich vermittels kluger Vorsorge zu rüsten für den Entzugsfall.

        1. Sie retteten meinen Tag :-)) das ist Humor wie man ihn eigentlich von Russen kennt, sehr schön…..ich muß gleich zu meinen Nachbarn ( ehrbare Russen) und denen dieses Schmankerl unterbreiten, das geht via Internet an Verwandschaft in Russland :-))

            1. Als Beutedeutscher erlaube ich mir – beim allem Respekt – die kleine Korrektur: Hristos woskrese!

              („Hristos se rodi“ se cestita za Bozic).

              Allen Orthodoxen herzliche Segenswünsche zum Fest er lichten Auferstehung Christi!

              1. Hallo,

                Ich bin auf der Suche nach dem Zusammenhang zwischen Ostern und Auferstehung Christi.

                Ostern wird fällt immer auf den ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling.

                Kann mir jemand den Zusammenhang erklären?

                1. Alles verdrehte Geschichte! Insbesondere von der kirche gekaperte Germanische Geschichte… Googeln Sie Froe Ostera. Und Sie finden die Spur, die Sie suchen..

                  1. Vielen Dank für den Hinweis.
                    Ich bin nur sehr überrascht das so wenige bzw. fast niemand ( auch ältere ) das mit Datumsbestimmung wissen/weis. Mir zwingt sich den Gedanke auf das die Kirche das zu vermeiden versucht. Interessant wäre hier die Erklärung der Kirche zu diesem Zusammenhang?

                2. (ät) Dalac, ist halt ein Zeit-Raumrechnungsproblem, entsprach somit der germanischen Historie- vs. Militärdemokratie & „Wer sich frei fühlt von Schuld, werfe den ersten Stein!“, also Volltreffer via AT!
                  RRD

              2. @ Polemarchos

                Vaistinu Voskrese!

                Vielen Dank! Eines gedacht, was anderes geschrieben … und – zu meiner Schande – etwas später sogar noch einmal durchgelesen … aber, wenn der Wurm einmal drinnen ist …

    2. wohingegen ich mich frag was der erdolf so denkt.ein s400 system macht noch keinen wie auch immer gearteten geschlossenen luftraum aus.

      1. Jein. Aber die amis (und andere) meiden eine S-400 Einsatzzone. Auch erhöht eine S-400 das Risiko und die potentiellen Kosten eines Angriffs ganz erheblich; dabei verändert sich schon mal die Gesamt-Gleichung. Libyen ist ein gutes Beispiel. Hätten die damals sowas gehabt, wären sie nicht so überfallen worden.
        Und im Fall türkei kommt noch dazu, dass erdogan damit überhaupt mal etwas wie eine eigene Luftabwehr hat und nicht mehr nur nach Belieben deaktivierbare ami Systeme.

        1. „Und im Fall türkei kommt noch dazu, dass erdogan damit überhaupt mal etwas wie eine eigene Luftabwehr hat und nicht mehr nur nach Belieben deaktivierbare ami Systeme.“

          naja,,,aber das problem hat er doch auch mit seine f15 usw, alles abstellbar

  8. @Russophilus,

    den Artikel haben Sie aber schön geschrieben, so langsam steige ich hinter Ihren Standpunkt.

    Anmerken könnte ich allenfalls das die „West-Anbindung“ 🙂 Russlands und Chinas an Europa – oder Ostanbindung Europa an Russland und China eben deshalb erforderlich ist weil es sich wie ein Zug verhält, der von Hamburg nach München fährt: Die Kiste wäre immer ausgebucht und würde von vielen genutzt. Endet der Zug aus HH hingegen in Castrop-Rauxel, so wäre die Fahrt deutlich weniger attraktiv. Ist aber allen (Zios & Transeurasiern) absolut bewusst.

    Das Russland sich nicht viel um die Medienschlacht kümmern sollte finde ich auch einen wichtigen Punkt, der Handel baut Vorurteile von selbst ab, was nützen gewogene Bild-Leser?

    Mit dem Iran haben Sie mich wieder etwas aufgeschreckt – würde mir hier ja der Allerwerteste auf Grundeis gehen wenn so ein Ami-Hitzkopf da in Eigenregie vollendete Fakten schaffen wollte. Insofern glaube ich das es ein guter Hinweis ist den Champagner vorerst noch nicht zu entkorken und im Keller zu belassen.

    Wir sind an dem kritischen Punkt wo die alte in die neue Weltordnung übergeht, habe keine Zweifel das Russland da eine gute Mischung aus „sanftem Fall“ und „jetzt gibts Saures“ für den Hegemon & Vasallen finden wird.

    1. Die Westanbindung der Seidenstraße ist nicht erforderlich. So endet sie halt an der Grenze zur Nato. Was ist dann das Problem beim eh schon laufenden Abstieg der westeuropäischen Staaten. Natürlich wäre die Westanbindung wünschenswert aber nicht, für Rußland / China, erforderlich.
      Die Politik der Angelsachsen beinhaltete IMMER das die Hauptverkehrswege über die Meere liefen. Diese kontrollierten sie, erst die Royal Navy mit ihren Stützpunkten an strategisch wichtigen Positionen (zb. Gibraltar, Ägypten, Singapur, Aden …) Wenn die innereurasischen Verkehrswege aber eben das sind – Landverbindungen – haben die Angelsachsen keinen Einfluß mehr darauf.
      Schlimmer als Bildzeitungsleser sind „aufgeklärte“ und „informierte“ weil diese meinen das sie Ahnung haben aber nur Gebrainwasht wurden zb. Spiegelleser (manche sagen ja auch „der Spiegel“ ist die Bild für „Intellektuelle“).

      1. ‚Schlimmer als Bildzeitungsleser sind „aufgeklärte“ und „informierte“ weil diese meinen das sie Ahnung haben aber nur Gebrainwasht wurden zb. Spiegelleser (manche sagen ja auch „der Spiegel“ ist die Bild für „Intellektuelle“).‘
        RRD
        Wird aber Zeit (ät)sw!

      2. Dem möchte ich allerdings energisch widersprechen und verlinke hierzu nochmals auf einen Kommentar von PAule beim Nachbarn:

        https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2018/03/27/evakuierungen-aus-ost-ghouta-gehen-weiter/#comment-43312

        Aldi & Co. setzen ihre Lieferanten mächtig unter Druck wenn Sie genügend Umsatz bei diesen generieren. Bricht mir ein Kunde mit 5% Umsatz weg: Egal. Verliere ich 10% müsste ich mir ernsthafte Sorgen machen. Fällt mir aber ein Kunde aus der 20% Umsatz generiert muss ich u.U. Insolvenz anmelden.

        Dementsprechend kann z.B. die Türkei nicht mal eben so auf Europa verzichten, Russland nicht auf Deutschland und vis versa. Das ist alles viel zu sehr miteinander verwoben. Da hätten die Amis schon 1990 sagen müssen: Das System (Russland) bleibt abgekoppelt. Diese Abhängigkeiten müssen beachtet werden – und die Nationen machen das.

        Ein zweiter Punkt wäre das ein geeinter eurasischer Kontinent Stabilität verspricht und das ist in Russlands Interesse – wenn es die USA in 20 Jahren nochmal versuchen sollten König zu werden (und die Mittel hätten, etwa durch ein ausgeschlachtetes und vom Krieg zerstörtes Europa).

        Und zur Presse: Ich kenne den Spiegel als „Bildzeitung für Abiturienten“. Seit 2014 würde ich ihn aber eher als Nato-Kampfblatt bezeichnen. Aber zurück zu Ihrem Punkt mit der Presse: War gerade Cocktails trinken – Diskussion in der Bar: Ich: „Wir haben Syrien überfallen“ Antwort: „Aber den Assad hätte man doch nicht machen lassen dürfen – irgendwie war es doch richtig zu intervenieren“.

        Erschreckender Informationsstand! Dagegen zu kämpfen wäre ein Kampf gegen Windmühlen – besser: USA aus Syrien rauswerfen, Land befrieden, Handel treiben. Da kommt die Erkenntnis selbst bei Spiegellesern eher als würde man versuchen zu argumentieren.

        1. „Erschreckender Informationsstand! Dagegen zu kämpfen wäre ein Kampf gegen Windmühlen – besser: USA aus Syrien rauswerfen, Land befrieden, Handel treiben. Da kommt die Erkenntnis selbst bei Spiegellesern eher als würde man versuchen zu argumentieren.

          das wissen die schon, wollens nur nicht wahrhaben, es kann nicht sein was nicht sein darf

  9. Russen brauchen Zeit. Wer weiss wie zur Zeit aussieht, vielleicht in paar Jahren werden Russen diejenige sein, welche UNO Friedenstruppe zwischen Katalanen und Madrid stellen. Oder werden Russen Valonen in Belgien in UNO vertretten. Am liebste hätte ich, wenn Russen Texaner in ihren Krieg zu unabhänigkeit mit Waffenlieferungen unterstüzen werden.
    Man darf treumen. Vor 5 Jahren hätte niemand geglaubt, dass Welt sich so verändert hat. Treumen wir weiter.

  10. Heute sind ja wieder mal die Sanktionen gegen Russland verschärft worden was natürlich wohl Hauptsächlich
    der EU und Deutschland schaden wird
    auch gibt es eine Meldung „Russland strebt autonome Lebensmittel-Versorgung an“ da geht es um die Landwirtschaft
    sprich Obst und Gemüse da ist Europa der größte Lieferant
    also auch da wird enormer Schaden entstehen.
    Unerwarteter Rückgang der Produktion in Deutschland
    und nicht zu knapp , die Börse hat darauf noch nicht so
    recht reagiert das könnte am Montag folgen mit einem kleinen
    Blutbad da der Handelskrieg zusätzlich die amibörsen
    in den Abgrund stürzten
    @Russophilus mag es ja nicht so gern wenn man die Börse
    einbezieht in die Weltlage , möchte das auch nicht überbewerten aber ein Crash könnte ein zusätlicher
    Verstärker für all die Probleme sein die zur Zeit anstehen
    und die Westler zu unüberlegten Handlungen bewegen
    also dieser Crash könnte anstehen und im Sommer
    sich so richtig entfalten

    wie darf man den Konflikt sehen zwischen Erdogans Türkei
    und Griechenland wo es wohl um die Öl und Gasfelder geht
    genau wie in Syrien , vielleicht können sie @Russophilus
    dazu was sagen oder auch die anderen Dörfler

    im Augenblick kommt ziemlich viel zusammen von Ukros
    über Syrien , Handelsstreit , Fussballweltmeisterschaft ,
    Börsencrash

    1. Ich finde, man sollte die amidioten nicht stören beim Selbstmord in kleinen, debilen Schritten.

      Die haben ja auch gerade nochmal heftig gegen die Chinesen nachgelegt und man spricht in washington schon zunehmend von Handelskrieg. Die Chinesen haben ihre Ansage wiederholt: Sie wollen keinen Handelskrieg, sind aber absolut bereit, ihn zu führen. Deren Reaktion auf den ersten Schlag der amis war derb und richtet gerade reichlich Schaden in idiotistan an. Die nächste Reaktion wird auch keine freundliche sein.

      Übrigens betteln die amis förmlich um Schläge, weil sie tatsächlich die unerhörte Dreistigkeit besitzen, *beide*, Russland und China „auf Linie bringen“ zu wollen. Hahahaha!

      Ich stehe momentan an der Grenze. Einerseits finde ich die amis sagenhaft unverschämt, aber andererseits kommen die mir wie eine drittklassige Idiotentruppe vor, über die man einfach lachen muss. Und ein bisschen geschockt bin ich; ich weiss zwar, dass amis dümmer als trockenes Brot sind, aber dass die nicht nur laut rülpsen sondern allen Ernstes noch drohen bei ihrem Untergang finde ich dann doch erstaunlich.

    2. Ja mit Adolf Hitlers Deutschland konnte man noch mit sanktionen gemütlich die falle (Donbass ebenfalls) aufstellen. Nur, wir haben es schon öfter hier geschrieben…Putin ist nicht Hitler und Russland weiß sehr wohl, wer in der schei**e tag ein tag aus rührt, damit es stinkt. Dumm nur, daß die Russen nicht dumm genug sind , um auf diese gülle reinzufallen.
      Was ich wohl in betracht ziehe ist, daß die samson option noch in betracht und verwirklicht wird.

      Russia Warns Only Two Options Left For United States: Begin Retreat, Or Destroy The World

      (Russland warnt nur noch zwei Optionen für die Vereinigten Staaten: Rückzug beginnen, oder die Welt zerstören)

      http://www.whatdoesitmean.com/index2528.htm
      Link auf englisch, aber mit deepl locker zu übersetzen.

      ——————————-
      Wunschgemäß editiert – Russophilus

    3. Das einbeziehen „der Börse“ in das Weltgeschehen basiert auf der Vorstellung das „der Markt“ unabhängig ist und auf Geschehenisse und Vorstellungen reagiert.
      Das Problem ist allerdings – er ist vollständig gelenkt.

      1. @ sw

        Vertrete da eine moderat andere Ansicht:

        Der Markt (bzw. die Börse) war! gelenkt von 2005 bis ca. Mitte 2017, und zwar durch FED, EZB und amerikanische Großbanken.

        Das ist spätestens seit der Bundestagswahl im September 2017 aber vorbei. Seitdem sind auch die FED, die EZB oder GoldmanSachs „nur“ noch einzelne Player im weltweiten Markt- und Börsengeschehen.

        Börse ist nun wieder wie früher, d.h. schwankungsfreudiger und vor allem nicht mehr wirklich berechenbar.

        1. Der Markt (bzw. die Börse) war! gelenkt von 2005 bis ca. Mitte 2017, … Das ist spätestens seit der Bundestagswahl im September 2017 aber vorbei.

          Na, da bin ich aber immens erleichtert. Wenn Michael Ballhorn das sagt, dann braucht das auch keine Untermauerung oder Erklärung; das ist dann einfach so, denn Michael Ballhorn sagt es so.

          Lobenswert immerhin, dass Sie darauf verzichten, auch noch Verbindungen zu einer fußball-Liga herzustellen.

          1. @ Russophilus

            sorry, die Erklärung hinterher:

            2005 Beginn des QE (Quantitative Easing) der us-amerikanischen FED , d.h. direkte Markteingriffe (Wertpapierkäufe) der FED mit computergeneriertem Geld, um die Börsen oben zu halten bzw. eine wirtschaftliche Scheinblüte in den USA zu suggerieren

            Bundestagswahl September 2017: seitdem ziemlich offensichtlichen Wahlbetrug (AfD hätte eigentlich deutlich über 20% haben müssen) geht es an den Börsen rund und nicht mehr nur immer aufwärts (wie jahrelang zuvor bei Techwerten (Facebook, Alphabet, Tesla) und den Biotech- (z.B. Evotec) und Pharmawerten (z.B. Bayer). Da ist jetzt „Musike“ drin an den Weltbörsen.

      2. (ä)sw, ich tippe auf CoL, hatte vor J. & T. diesbzgl. mal einen sich outenden wohl engl. adligen Börsianer via CoL vs. OBAMA-Regulierung per TV gesehen und mein bester BMS -Lehrling via Köln, schon vormals vielfacher Millionär Gerd Ernst ZESAR via. http://www.schmerzfrei.tv , äußerte bzgl. seiner nun neuerlichen finanziellen Aktivitäten: ‚ Ich denke, das ca. 80% der weltweiten Transaktionen etc. über Schattenbanken ablaufen!
        RRD

  11. Im Sinne vom obigen Artikel folgende Zeilen.

    Putin in der Türkei

    Im folgenden Beitrag: WIE der Präsident der RF in Ankara empfangen wurde; sehenswert und beeindruckend.

    https://www.youtube.com/watch?v=D85ecWl-mBE

    Syrien

    In Ankara kam es zu wichtigen Gesprächen der drei Verbündeten bzw. jener Kräfte, die die drei größten Interessenssphären auf syr. Boden kontrollieren (RF, Türkei und Iran). Zwei davon (RF, Iran) sind mit Genehmigung der legitimen syr. Regierung vor Ort. Bei dem Treffen ging es hauptsächlich um das Abringen des Versprechens, dass man (in erster Linie: die Türkei) nach der Befriedung Syrien verlassen wird, was nicht dezidiert festgehalten wurde; allerdings aus einer gemeinsamen Stellungnahme „herausgelesen werden kann“. In der Stellungnahme wurde „der gemeinsame Kampf gegen den Terrorismus und die territoriale Integrität Syriens“ festgehalten.

    Außerdem ging es um das Abstand nehmen der Türkei von ihren Plänen, Tal-Rifaat einzunehmen, wo z. Zt. Russen, Kurden und reguläre syr. Armeekräfte das Sagen haben. Dafür könnte die Türkei, lt. einiger Experten, ersucht haben, „ihr einen (anderen) Wunsch zu erfüllen“ (Anmk: die Kurden scheinen vor die Wahl gestellt worden zu sein: entweder die syr. Regierung oder die Türken … eine dritte Variante wird es nicht spielen).

    Prinzipiell geht man davon aus, dass der syr. Friedensprozess, „der in erster Linie von den amis torpediert wird, noch einen sehr langen Weg vor sich hat“. Eine finale Lösung war bei den Gesprächen definitiv nicht das Thema; es ging in erster Linie „um das Hinausbefördern der vsa“.

    Russland – Türkei

    Ein Hauptthema war der Verkauf von S-400-Systemen. Ankara hat die – im Dezember 2017 ausgesprochenen – Kaufabsichten erneut bestätigt. Washington hat daraufhin, lt. TASS, Ankara mit Sanktionen gedroht bzw. ihr keine Jäger (F-35) mehr verkaufen zu wollen. Russland soll „große Anstrengungen auf sich genommen haben“, um die Türkei bis 2020 mit S-400 auszustatten. Andererseits hat Ushakov (Mitarbeiter Putins) im Vorfeld der Reise verkündet: „Ich weiß heute noch nicht, ob wir die Anfrage aus der Türkei vollends befriedigen werden können …“

    Die russ. Delegation (Regierungsmitglieder und Wirtschaftssektor) im Rahmen des Besuchs war beeidruckend. Die Beziehung der beiden Präsidenten alleine 2017 war dies ebenfalls (lt. Russen: 8 persönliche Treffen und mehr als 20 Telefongespräche).

    Ein weiteres Thema: Der Bau des Nuklearreaktors, den die russ. Seite finanziert (20 Mrd. dollar). Die Präsidenten begrüßten sogar – per Videoschaltung – die türk.-russ. Arbeiter vor Ort.

    Energiesektor: Russen und Türken haben ihre traditionelle Rivalität und unterschiedlichen Meinungen zu vielen regionalen Fragen hintangestellt und gleichzeitig starke wirtschaftl. Verbindungen in den Vordergrund gestellt, wie z. B. den „Turk-stream“ (Projektbeginn: Mai 2017 – bis dato 60 km verlegt).

    Fernost (internat. Sicherheitskonferenz in Moskau)

    Lt. Lavrov haben sich in Fernost die Spannungen – dank der vsa – intensiviert. Die vsa würden die „Architektur der internat. Sicherheit“ untergraben. Lavrov: „Die Russen sind weder an einer Konfrontation noch an einem Wettrüsten interessiert. Aber der westen muss verstehen, dass jenes, was sie weiterhin machen werden, nicht ohne adäquate Antwort bleiben wird.“

    Der Vize-Admiral Igor Kozykov warnte die vsa: „Sofern sie gleichermaßen wie in Nahen Osten und Nordafrika handeln sollten, würden sie dieselben Szenarien heraufbeschwören. Das könnte zu einem Konflikt auf der korean. Halbinsel führen und sich in weiterer Folge auf die gesamte Region ausweiten. Die abenteuerlichen Aktionen der vsa und deren Verbündeter würden zu einer Verschlechterung der Gesamtsituation, einem neuen Wettrüsten und einer Dysbalance der gegebenen Machtverhältnisse führen.“

    Die amis haben mehr als 50 Militärbasen in der Region. Sie haben weiters mehr als 200 militär. Objekte mit über 400.000 ami-Soldaten konzentriert. Ein Schlüsselfaktor wären die „Stoßtrupp-Gruppen“ der Flugzeugträger (teilw. in Japan ständig stationiert). Außerdem strategische Bomber, die in Guam ständig stationiert sind (in einigen Fällen patrouillieren bis zu 15 strateg. Bomber über den Stillen Ozean). Lt. dem Admiral: „provozieren die amis damit das Wettrüsten in der Region. Die ständige Anwesenheit von 19 raketenbestückten Schiffen und dem Faktor einer „nordkorean. Gefahr“ hat den amis einen beträchtlichen Verkauf von Waffen an seine Verbündeten in der Region ermöglicht. Weiters versuchen sie, so viele Länder wie nur möglich in Konfliktsituationen zu ziehen, um ihren Einfluss zu stärken. Sie versuchen viele Konflikte zu „internationalisieren“: China-Japan oder Vietnam-Philippinen, wobei sie sich als Friedenstaube geben können, um letztlich auf Peking Einfluss nehmen zu können.“

    Bei der Sicherheitskonferenz wurde – wie bereits geschrieben – von russ. Seite, das Treffen von Kim und Trump Mitte Mai angekündigt.

    Anmerkung: Die Situation im Fernen Osten führt logischerweise zu einem noch engeren Schulterschluss zw. China und Russland bzw. zu „klaren und eindeutigen Stellungnahmen diesbez., wobei ich damit nicht die Russen meine … ich war – aber das ist meine persönliche Meinung – noch nie ein Freund des „breiten (freundlichen) asiatischen Lächelns“.

  12. Nowitschok: Einen Angriff mit einem Gift der Novitschokgruppe überlebt nur wer sofort mit einem Gegengift behandelt wird. Das Mittel muß sofort gespritzt werden, sonst erstickt das Opfer wegen einer Blockung des Enzyms Acetylcholinesterase. Bei der NVA in der DDR waren dazu Fertigspritzen mit dem Präparat Obidoxim in den Verbandstaschen. Dieses Spezialpräparat gibt es in keinem Standardrettungswagen .

    Binäre chemische Kampfstoffe werden normalerweise in Verbindung mit Kriegswaffen eingesetzt werden, also mit Granaten, Raketen oder Bomben. Die Explosion setzt sofort Gase frei, die in wenigen Sekunden oder Minuten von den angegriffenen Opfern eingeatmet werden. Die Wirkung ist kurzzeitig programmiert. Von daher rührt auch die Schwierigkeit, den Einsatz von Nowitschok im Fall Skripal zu erklären.

    Hätte ein Täter die Skripals attackiert, womöglich mit einem militärischen Sprühgerät, dann müsste auch das medizinische Personal verseucht und erkrankt sein, das nach kurzer Zeit eigetroffen war und die Personen angefasst hatte. Doch das war nicht der Fall.

    Das in London beauftragte Labor sagt, es sein technisch nicht möglich die konkrete Herkunft nachzuweisen ohne ein Substanzprobe vom Herkunftsort zu haben. Da so eine Probe nicht vorliegt, ist die Behauptung, die Herkunft nachgewiesen zu haben, nur ein weitere Lügenversuch. Andererseits bleibt das Gesamtbild rätselhaft, die vielen Spuren an vielen Orten, wobei doch bereits der Erstkontakt mit dem Gift so etwas gar nicht möglich macht, andererseits sollen die Wirkung des Giftes irreversibel sein, wenn wie in diesem Falle nicht gleich gehandelt wird. Die Tochter sprach von einer Fischvergiftung, was zumindest belegt, dass ihr keine Person bekannt ist die als Täter in Frage käme, wie bis heute auch von London keine Person und kein Weg der Tat mitgeteilt wurde.

    Es gab kein „Nowitschok“, das Ganze ist ein schlechter FAKE!

  13. Dank an Russophilus für diese gute Zusammenfassung!
    Was mir beim Lesen so an Gedanken kommt, ist zuerst, dass eine total globalisierte Welt, wenn man so will eine „Eine Welt Regierung“ genau das verursachen würde was Russophilus schreibt. Ich meine, wenn man mit gesundem Menschenverstand diese Lage durchdenkt, kommt man doch zwangsläufig zu dem Ergebnis, dass solch große, unübersichtliche Konstruktionen zu Abspaltungen führen, will sagen; die vielen Unterorganisationen werden machen (im Rahmen ihrer Möglichkeiten) was sie wollen und für richtig halten. Das ist ja auch der Ist-Zustand in Idiotistan und vielen Westlichen Anhängseln.
    Im Grunde genommen wäre es ein faschistisches System, was mit Militärgewalt Strömungen unterdrückt die nicht gewünscht sind, Mafiöse Strukturen bei denen nur noch die richtigen Verbindungen zählen und nicht mehr Recht bzw. Gesetz.
    Um so größer eine Einheit ist, um so korrupter, unübersichtlicher und schlussendlich schlechter für das einzelne Individuum.
    Was mich zum Fall Skripal so stutzen lässt ist die stümperhafte Umsetzunhg des ganzen. Das geht schon los mit der Druckausübung auf die Fachleute in Porton Down. War doch klar dass solche Sachen ans Licht kommen. Die ganze Sache war denmassen hingepfuscht, dass man gar nicht mehr daran glauben kann, dass irgend eine staatliche Institution, (Geheimdienst) so schlecht arbeiten kann…
    Es drängt sich manchmal schon der Gedanke auf, dass die ganze Aktion von jemanden angestoßen und durchgeführt wurde der eben jene Leute auflaufen lassen will die sich da so aus dem Fenster gelehnt haben mit dem Russland mit Schmutz bewerfen!
    Völlig klar ist jedenfalls, und das hat der Skripal Fall einmal mehr bewiesen (und vorangetrieben!), dass das ganze Lügenkonstrukt am auseinanderfallen ist. Die Glaubwürdigkeit ist dahin!
    Interessieren würde mich jedenfalls wie der Schnitt der Völker zu diesem Fall denkt. Ich kann es ja fast nicht glauben dass es noch Abertausende gibt die die „Spiegel-Geschichte“ also die Lügengeschichte glaubt. Anscheinend ist es aber tatsächlich so, obwohl jeder nur ein geringes Maß an Energie und (Selber) Denken aufbringen müsste um zu der Wahrheit zu gelangen (bzw. ihr nahe zu kommen).
    Im Endeffekt wird es wohl so sein, dass Russland sich auf sich selber besinnen muss und fruchtbare Zusammenarbeit mit Ländern voranbringen muss die ihm wohlgesonnen sind, die eine Zusammenarbeit von souveränen Staaten auf Augenhöe voranbringen wollen. Ein gel. Tatzenhieb, und den Westen sich selbst erledigen lassen…
    Wenn man mal von ober draufschaut ist es doch so, dass dem Westen jegliches Wertegerüst und somit Halt, Kontinuität, Sicherheit, Berechenbarkeit verloren gegangen ist. Es ist ein Sauhaufen, der sich gegenseitig linkt und bescheißt, der lügt und betrügt, eine Ansammlung von likischen, schwachen Kreaturen, die nur kriechen oder treten können, denen aber die innere Stärke fehlt aus einer gesunden Ruhe heraus zu handeln (dies würde ja Wahrhaftigkeit voraussetzen).
    Und das ist ja auch das schöne an der Wahrheit, Wahrheit hat immer eine Wirkung, das ganze potentiert sich gerade dadurch, dass alle Menschen mit dem Internet verbunden sind. Es entsteht eine geschichtlich einmalige Dynamik, die jegliche Art der Lügen aufdecken wird. Die Zeit, in Geschichtlichen Zusammenhängen zählen 10 Jahre nicht so viel, hier in der „Matrix“ allerdings schon, spilet hier eine tragende Rolle. Vor 10 Jahren noch waren „Fals Flag Aktionen“ in der Masse der Menschen (das Wissen hierüber) noch fast undenkbar, heute macht man sich fast schon lächerlich, wenn man die Auffassung vertritt so etwas gebe es nicht. Genau wie Wahrheiten der Geldschöpfung. Vor 10 Jahren wussten die Menschen nicht wie Geld geschöpft wird, heute ist es ganz vielen Menschen klar.
    Auf unserer Seite ist es einfach auch wichtig zu wiederholen. Man muss die Wahrheiten wiederholen und noch mal wiederholen. Dann wird sie mehr und mehr Realität im Bewusstsein der ;Massen (Gusatv Le Bon, gutes Buch hierzu…)
    Man darf gespannt sein was die nähere ZUkunft bringt, berechenbar ist hier nicht all zu viel. Der Petroyuan ist eine Sache, die schwache Wirtschaft in Europa und dem Westen gesamt eine andere. Bisher gab es an sochen Punkten immer Kriege, hoffentlich kommt es diesesmal nicht dazu…
    Verblüffend finde ich auch die Passivität der Friedesbewegung. Ich meine, die wurde (und wird zB massiv durch die Linken) ja komplett zerlegt und diskreditiert.
    Wenn mir vor 10 Jahren jemand gesagt hätte, dass wenn ich auf eine Friedensdemo gehe, ich als Rechts, Neurechts, Verschwörungstheoretiker beschimpft werde und das nicht nur von ein paar Aussenseitern sondern von der gesamten Mainstreampresse und Medien, dann hätte ich das nicht geglaubt. So kann man sich täuschen.
    Die negative Endergie zieht sich eben wie ein Schimmelpilz durch sämtliche Institutionen und Bewegungen, er wird damit aber auch immer sichtbarer.

    1. Im Grunde genommen wäre es ein faschistisches System, was mit Militärgewalt Strömungen unterdrückt die nicht gewünscht sind …

      In diesem wie auch im Zusammenhang „flüchtlinge“ erinnere ich nur mal an sarkozy, der vor wenigen Jahren ganz offen erklärte, die „Mischehe“ (Europäer-Nordafrikaner/Araber) sei ein *Muss* und wenn das im Rahmen der Freiheit (sprich, mit Propaganda in den „demokratien“) nicht „freiwillig“ umgesetzt werde, dann müsse der Staat eben mit Repressalien und Zwang arbeiten.

      Diese Denke ist nicht nur bei der Mehrheit der eu und nato Regime-Funktionäre gängig, sondern wir *erleben* das bereits. Strafverfahren wegen „Hassreden“ sind ein noch relative mildes Beispiel.

    2. @ Schliemanns
      schon ein paar mal ist mir der gedanke gekommen das der grösste unfall der den machteliten (die im dunklen, im hintergrund) in den letzten jahrzehnten passierte das internet und seine nutzung in der heutigen form ist.
      das es so umfassend als informationsmedium genutzt wird war am anfang sicher nicht so geplant. wenn man nur die gewaltigen mehrkosten betrachtet die aufgewendet werden um mit allen verfügbaren medien gegen die verbreitung geschichtlicher und aktueller wahrheiten anzustinken mit immer weiter abnehmendem erfolg . . ., da wird sicher irgendwo jemand sein der sich darüber die haare rauft 😀

  14. Dies und Das.

    Seit gestern hat sich bei mir ein SCHALTER UMGELEGT!

    Wie oft haben wir hier schon nachgedacht, wie es mit Deutschland weitergehen kann?

    Die Rednerin spricht über die neuen Seidenstraßen, und wie weit das schon fortgeschritten ist (und wie die EU-diktatura die Seidenstraßen blockiert), und wie hier überwiegend negativ darüber berichtet wird.

    Ich bin nicht mit allem einverstanden, was sie sagt, aber da ist ein RIESIGER Umbruch im Gange! Es ist Wahnsinn!

    Und der chinesische Präsident hat neben den ganze wirtschaftlichen Aspekten ebenso eine kulturelle Erneuerung angestoßen (Konfuzius) bei sich daheim, und wünscht sich für alle Völker, dass sie ihre eigenen Wurzeln pflegen, und es friedliche Kooperation zwischen den Völkern gibt.

    In der Rede sind viele Sachen drin, die ich nicht kannte.

    Am Ende der Rede geht die Rednerin auf die deutsche Kultur ein, und dass sie wiederbelebt werden kann.
    ~~~~~~~~
    Für diejenigen, die es noch nicht kennen:
    Youtube-Übersicht der Bürgerrechtsbewegung Solidarität ( =Partei Büso)

    https://www.youtube.com/channel/UC8JZT6Rz5vThFNsVESLQxgg
    ~~~~~~~~
    Das Video vom Parteitag 2018, ca. 1 Stunde:
    https://www.youtube.com/watch?v=HC2_ceEXIoA

    Es lohnt sich wirklich, es anzusehen.

    Das muss sich jetzt erst setzen bei mir im Geiste.

    Unglaublich, warum die EU das blockiert, es geht mir nicht in den Kopf.

    1. @Dörfler,
      was ich eigentlich sagen wollte, hab ich vergessen zu schreiben:
      Es ist ein dicker fetter Silberstreif am Horizont.
      🙂 🙂 🙂

      1. tuc_tuc,

        aber nur dann, wenn sie , sollten sie in china leben, die „moral und anstands App auf ihr handy laden und ihre score-werte sich nicht verschlechtern.
        So toll ich auch china finde, aber soweit ich weiss, wird das derste 100% superüberwachungsstaat.
        Abgesehen das dort schon riesenklon fabriken für schweine und rindfleisch existieren.
        Übrigens, mein visum für ein halbes jahr wurde bis 2019 auf eis gelegt. @ Hans , sie leben doch in china…vielleicht könnten wir kontakt zueinander aufnehmen?!

        1. @Tamas,

          über diese Anstands-App spricht diese Rednerin in einem anderen Video, und stellt das positiv dar. Mir ist sowas unheimlich.

          Über geklonte Schweine und Rinder weiß ich nichts, will mich aber informieren. Auch solche Techniken sind mir unheimlich.

          Brrr…

          Aber das ist alles die Sache der Chinesen.

          Müssen andere Völker ja nicht nachmachen.

  15. Kurze Anmerkung zum Anschlag in Münster:

    1) Dort war Jahrzehnte lang reichlich brit Militär und insbesondere auch ein wichtiger Standort der Geheimdienste (mil. und zivil).

    2) Die „Fahrrad-Stadt“ Münster gilt vielen als grün-links, aber tatsächlich sitzen dort mit der cdu deutlich führend alle Krakenarme der einheitspartei fröhlich beisammen. Und: Die AfD schaffte sowohl bei den Erst- wie auch bei den Zweitstimmen die 5% Hürde nicht. Bei Letzteren war das Ergebnis knapp über 4,9%.

    3) Die Behörden können noch keine Angaben zum Täter machen, nicht mal sehr simple. Es stellt sich die Frage, wie schwierig es bei einer Leiche wohl ist, die politisch inkorrekte aber die meisten interessierende Frage der Hautfarbe zu beantworten.
    Am Ende wird es wohl ein „verwirrter Einzeltäter nicht genannter Herkunft“ sein…

    4) Den Angehörigen der Opfer und den Verletzten mein Beileid. Wie schnell oder gnadenlos langsam merkel sich euch gegenüber äussern wird, hängt von eben der Hautfarbe des Täters ab. Sollte sie dunkel sein, stellt euch auf eine lange Zeit des Wartens sein. Sollte sie hell sein, wird man euch umgehend über den „Rechtsradikalen“ informieren.

    5) „flüchtlinge“ raus. Umgehend und nötigenfalls mit Gewalt. Und: Bundes- und Landespolitster der einheitspartei zum (letzten) Waldspaziergang!

    Nachtrag: Die Zahl der Ermorderten ist auf 4 angestiegen.

    1. bei der qualität die man von den medien erwarten kann ist es das zielführendste wenn man beim täter von den „üblichen verdächtigen“ ausgeht solange bis zweifelsfrei etwas anderes feststeht.
      auch von mir herzliches beileid an die angehörigen der opfer und die verletzten (etwaige angehörige des täters ausdrücklich ausgenommen).

    2. Gemäss Nachrichten (Radio: BR Klassik) war der Täter aus dem Umfeld von Amri und wurde schon länger observiert…….HaHaHa !! Dann in denselben Nachrichten: In xy wurde eine sich formierende Gruppe aufgrund Verdachts eine rechts extreme Vereinigung zu sein festgenommen… interessant nich ?
      Auf der einen Seite wird fleissig observiert (der Amri selber wurde ja auch ‚observiert‘) vom guten Onkel auf der anderen Seite aufgrund von Verdacht radiakal eingekerkert.
      Es wird noch viele Anschläge geben ! Grund: Der Staat wird gestärkt, die Gesellschaft gespalten, zersplittert. Auf der einen Seite die netten armen Flüchtlinge auf der anderen Anschläge -> Dissonanz schaffen, Disorientierung, Ohnmacht.
      Das ganze ist moderiert und gesteuert, durch diesselben Organe welche an Gladio beteiligt waren, da ist alles nachwievor so wie es immer war, nichts wurde abgeschaltet oder aufgelöst. Ziel ist offenbar die vereinigten Staaten von Europa zu schaffen, nicht als Gegengewicht zur USA sondern als Abraumhalde für US Produkte. Schon jetzt besteht ein nettes Potenzial bei den Zinsen zwischen Euro-Zone und Dollar-Zone das erlaubt die Maschine mit am laufen zu halten. Man benötigt Imperiums intern einen Dipol, den man nach Lust und Laune polarisieren kann.

  16. Den Angehörigen der Opfer und den Verletzten auch von mir mein Beileid.
    Man versucht wohl nun die Aufmerksamkeit von Kläfdon abzulenken – die haben sich ja dermaßen ins Abseits manövriert
    schlimmer geht es ja nicht mehr.

  17. Ach Russophilus,
    das war wie auch nicht anders zu erwarten, nach neuesten meldungen , ein psychisch labiler deutscher.
    Sie wissen doch, die die immer auf den kirmesplätzen ihr unwesen treiben. Das ist doch eine jahrhunderet alte tradition, bevor der Maibaum aufgestellt wird, fährt der dorfmutigste ein paar leute tot . Sozusagen als einklang in „alles neu macht der mai“.

    1. … oder aber man zählt ganz im Sinne der „modernen liberalen“ Haltung entsprechend einfach „alles was hier im Land lebt“ einfach mal als „deutschen“. Und an „deutschen“, die kaum die Sprache sprechen und „psychisch labil“ sind, fehlt’s ja seit 2015 wirklich nicht …

      1. Jens, sein Selbstmord – nach einem anscheinend kürzlich gescheiterten Versuch – ist bestimmt eher ungewöhnlich.
        Weil er sich umentschied, noch ein paar Kaffeetrinker mit den Tod zu reißen, um dann Selbstmord auszuführen.

        Könnt so auch gewesen sein: jemand hat ihm, den als psychisch Kranken mit Suizid-Versuch, mit vorgehaltener Waffe gezwungen zu fahren, ihn dann erschossen.

        Darauf komm ich, weil sich gewisse Faktoren immer wiederholen. z.B. Datum zu anderen Fällen, psychisch Kranke, gekapperte Fahrzeuge/Lenker usw


        Meine Anteilnahme den ums Leben gebrachte Mitmenschen
        und deren Angehörige und Freunde

          1. Es gibt auch hier, psyops , mindcontrol schläfer.
            Da drüben überm teich, highschools langweilig geworden sind yt. und las vegas nicht mehr greifen, wirds halt verlagert auf irgenwelche altstadt gegenden.
            Bedauerlich ist nur, das wenn es wirklich tote gegeben hat, es keinen mehr juckt.
            In mir regt sich bei solchen meldungen garnix mehr.
            Bin ich abgestumpft?

            1. Wenn für jeden ermordeten bio-deutschen ein „Abgeordneter“ der einheitsparteien aufgehängt würde, dann fänden die Terroranschläge ein rasches Ende und die „flüchtlinge“ recht schnell Hilfe von den Behörden – bei der Zwangsausreise.

            2. Nein. Sind Sie nicht.

              (zu einem Kommentar heute von Ihnen: tut mir leid, von so einem verstörenden Hintergrund heraus aufwachsen zu müssen. Meinen Respekt an Sie)

          2. Mir kommt in diesem Fall die german wings in den Kopf, Auch wieder mal ein Lebensmüder. ….und der Oliver Janich fragt ja auch, was das da noch für unauffindliche Personen gewesen sind, die aus dem betreffenden Kleinlastwagen rausstürmten und flüchteten.
            ….und vor allen Dingen, was wußte die Raute, daß sie diesmal schon kurz nach dem vorfall „zutiefste Erschütterung“ mitteilen ließ.?
            http://www.danisch.de/blog/2018/04/07/sie-ist-zutiefst-erschuettert/#more-22976

  18. Heutzutage gilt schon leiseste Behoerden, Polizei und Asylkritik als psychische Auffaelligkeit. Der Mann wurde wohl von Anwaelten, Behoerden usw. total gegaengelt und ausgesaeckelt. Ich habe gelesen ein Mann bekam einen Busgeldbescheid ueber 2 cent zugestellt. Ein Junge bekam 10 Eur aufgebrummt weil er einen Pizzakarton in einem Papierkorb entsorgt hat. Wirft man Muell bei mc Donalds aufm Parkplatz kostet es nix.

  19. @M.E

    Dass man den Mann wie bei Amri vorher erschossen hat kommt den Medien nicht in den Sinn. Es hiess ja auch aus dem Fahrzeug seien Leute rausgesprungen. Komisch dass man davon jetzt nix mehr wissen will.

  20. Bei den Meldungen zu Münster ist es wie immer: Die ersten Mitteilungen stimmen. Danach kommt die Order von Oben und die Meldungen werden in die Wunschrichtung korrigiert.

    Anfangs ging durch Medien, bestätigt durch Polizei und Augenzeugenberichte, dass es mehrere Täter waren und sich um einen Terror-Anschlag handelte. Im Kofferraum wurde ein Sprengsatz gefunden. Anschließend wurden Bundesstraßen und Autobahnen gesperrt und Autos durchsucht.

    Ein paar Stunden später war alles anders. Hier ein Video von einer Festnahme. Der Jens wird es wohl nicht gewesen sein, denn der war ja schon tot. Der hätte auch Deutsch verstanden, statt auf Englisch und in Zeichensprache angesprochen werden zu müssen. Schaut man sich die Polizisten im Hintergrund an, rechnen sie wohl damit, angegriffen zu werden, so nervös wie sie agieren und in alle Richtungen absichern.

    https://www.youtube.com/watch?v=10_YBtYxgDU

    1. Uwe,
      sehr guter Beitrag von Ihnen, das Video sagt dazu mehr als Tausend Worte.
      Großeinsatz von Schwerbewaffneten Polizisten ien Hubschrauber gar, und Surensuche bis weit in die Nacht.
      Angeblich wurde die Wohnungstür des angeblichen Täters aufgesprengt, und dort eine Dekorationswaffe (AK47?), und ´´Feuerwerkskörper´´ gefunden.
      Der gestrige 7.4. ist genau der Jahrestag der Amokfahrt von Stockholm!
      Na so ein Zufall, und inCottbus gab es am Freitag auch eine Amokfahrt mit zwei Verletzten.
      Der Verdächtige dort war zunächst entkommen, und hat sich dann angeblich selbst gestellt, und soll ein Bio-Deutscher sein.
      Dazu ein Bericht v. Jouwatch:
      https://www.journalistenwatch.com/2018/04/08/seltsame-parallelen-deutsche-fahren-amok-in-muenster-und-cottbus/
      Ein Knaller ist auch , das sowohl das merkel, stainmeyer und selbst j.c. junker stante pede ihr Entsetzen,Beileid,Aufklärung oder Hilfe bekundet haben.
      Na das ging aber fix, und selbst amiland hat sich zu dem Anschlag zu Wort gemeldet
      Hier ein weiteres Video, Einsatz von Dutzenden! von Polizeifahrzeugen!
      https://www.youtube.com/watch?v=DVBd5vMJQ1I&list=PL-frJhe7irJXAceen5QFaWL0ebqt0qMJG
      Gerade erst gesehen, da steht ja noch ei zweiter Kerl im Hintergrund unter dem Mauerbogen, der von dem Polizisten links mit seier MP in Schach gehalten wird!

      1. „Ein Knaller ist auch , das sowohl das merkel, stainmeyer und selbst j.c. junker stante pede ihr Entsetzen,Beileid,Aufklärung oder Hilfe bekundet haben.“

        Ja, aber erst, nachdem öffentlich verkündet wurde, dass es sich um einen deutschen Amokläufer handeln soll.

  21. @Uwe

    Ja und in Syrien hat der boese Assad wieder mal Giftgas eingesetzt. Die Weisshelme wissen es genau und die Bildzeitung zeigt natuerlich wieder mal zig Bilder toter Kinder, obwohl man sonst nichtmal Nasenbluten abdruckt. Skripal Gift, Syrien Gift, na wer findet den Zusammenhang?

  22. Ist jetzt die „rote Linie“ überschritten nachdem die Kopfabschneider in Damaskus Giftgas eingesetzt haben? Ich meine, ja. Es wird Zeit dem Einhalt zu gebieten und dem Terror Unterstützer nummer eins Saudi-Arabien eine gezielte Antwort zu geben. Mal sehen wie der Terror Unterstützer nummer zwei darauf reagiert.

  23. Es musste ja so kommen. Der „Giftangriff“ im Fall Skripai ist ein Bumerang, wo es allen, ausser den Katzen, gut geht und niemand die Tatsubstanz präsentieren möchte, Trump will aus Syrien abziehen – und – wie bestellt melden unbekannte „Hilfsorganisationen“, die one-man Beobachtungsstelle aus London und die islamistischen „Weißhelme“ einen Hubschrauber, der „Fassbomben“ mit Chemikalien abgeworfen hätte!
    Während sich der Mainstream über Social Media und „Fake News“ beschwert, weil sie ihr Medienmonopol zur Massensteuerung und Verblödung an alternative Nachrichtenquellen verloren haben, stellen diese Berichte einen neuerlichen Gipfel, der schon verbrecherischen Desinformation dar.

        1. Die Droherei ist ja noch nicht mal auf einem Viertel des NK-Drohniveaus. Heisst also nicht viel, jedenfalls nicht viel genug, um Shoigu beim Essen zu stören. Zweitens: Was bitte gibt’s daran ernst zu nehmen? Dazu bräuchten die amis erst mal ein Militär, das eine Chance gegen Russland hat. Drittens: Haben die amis schon sehr oft sehr viel Lärm gemacht? Ja – Haben sie aber je die offene und direkte militärische Konfrontation mit den Russen gesucht? Nein, ganz im Gegenteil. Wenn sie überhaupt was gemacht haben (ausser wütend kläffen), dann noch immer über Dritte, bevorzugt über terroristen.

          1. Ja schon, ich stimme ja zu, aber was wenn sie wieder ein paar Cruise Missiles in die Wüste schicken. Dazu brauchen die nicht viel Militär, sondern nur Technik.

            1. Dann haben die syrischen Abwehrler Gelegenheit und Material zum Üben. Theoretisch. Praktisch sind fast überall auch Russen, z.B. als Berater.

              Aber das dürfte eh nicht die Frage sein. Die ist: Irgend jemand, vermutlich die brits oder die cia, hat seine terroristen mit „Giftgas“ losgeschickt und die weissen Helme, also das Kamerateam der terroristen/nato stand schon bereit und zuletzt haben die westlichen medien das inszenierte Fake-Material gesendet.
              Das *muss* trump sozusagen mal droh-bellen, alleine schon wegen der eigenen Position und Probleme (insb. deep state).

              1. Ja, das versteh ich. Aber dieses Schüren von Hass gegen Putin und Assad darf man doch nicht unterschätzen. Ich merke doch schon in meinem persönlichen Umfeld wie schwer es ist, Putin und Assad nicht als die bösen darzustellen. Da werd ich angeschaut, als käme ich vom Mars. Zu viele glauben noch die Lügen der Lügenpresse. Das besorgt mich, aber ich weiß auch, dass viele auch aufwachen, auch dank Ihres Blogs.

                1. Jein.

                  Schauen Sie, die vermeintliche Gefahr entsteht aus einer im allgemeinen nützlichen Denkweise, die hier aber nicht funktioniert, nämlich: Wenn eine „Supermacht“ sehr ernsthaft von militärischen Schlägen und Aktionen spricht, dann passiert da auch was und man sollte besorgt sein.

                  Das bricht aber an mehreren Stellen. Erstens haben amis/nato schlicht nicht die mil. Stärke – weben deshalb haben sie ja auf „Informationskrieg“, als Lügen, Geschrei, Drohungen, Propaganda, Entstellungen usw. umgestellt. Zweitens gibt es durch das gesamte wertewestliche Konstrukt Fraktionierungen, die ihrerseits zu Kämpfen führen. Ich erinnere nur mal daran, dass vor ein, zwei Jahren in Syrien pentagon Leute und cia Leute sich offen bekämpften.

                  Kurz, die ganzen üblichen Denk- und „Logik“-Muster funktionieren nicht mehr. Der derzeitige – frei erfundene und inszenierte – „Giftgasanschlag“ dürfte meiner Einschätzung nach am ehesten einer Verwerfung zwischen brits und einer ami Fraktion geschuldet sein.

                  Und selbst wenn ich irren würde, dann was? Schießen die amis dann tomahwaks auf pro Assad Truppen und riskieren, dass a) wieder ein erheblicher Teil gar nicht erst ankommt und der Rest kaum Schaden anrichtet? und b) dann beim Gegenschlag jede Menge ami terroristen – inkl. ami Berater – ausgelöscht werden?

                  Auch sollte man nicht vergessen, dass die amis eine Menge eigener Leute und enger Verbündeter in Syrien haben. Und es gibt die immer noch Frage, *wie* die amis aus der Syrien Nummer wieder raus kommen. Eins ist klar: Als Sieger garantiert nicht. Ob sie sich „aus eigenem Ermessen“ (notdürftig das Gesicht wahrend) zurückziehen (können) oder ob die rausgeprügelt werden und jede Menge gefüllte body bags mit auf den Weg kriegen, das ist ein gewaltiger Unterschied; so gewaltig, dass ein Regime in washington darüber stürzen könnte. Kurz: Die früher übliche Methode, risiko- und weitestgehend kostenfrei zu machen, was immer einem beliebt, funktioniert nicht mehr. Auch die amis müssen nun überlegen und abwägen – und dabei sind es nicht sie, die die stärksten Karten halten.

              2. Ich hoffe inständig, Sie liegen mit Ihrer Analyse zur USPPA richtig.

                Wenn eine britische Kanzlerin ein Politbeben mit Nichtigkeiten und Lügen verursacht, eine andere Kanzlerin Ihre Amtszeit mit Nichtstun im Regierungspalast verbringt, Journalisten und Medien solche Dummheiten transportieren und die Völker hintergehen um irgendein obskures GlobalEuropa zu retten … ja dann sind all diese Handelnden der Lüge überführt und gehören angeklagt und verurteilt.

                Dies geschieht nicht ?
                Man schaut sich rundum an ?

                Ja. Richtig gefolgert.
                Es gibt keine Demokratie in diesem schäbigen *WerteWesten* !

                Demokratisch erzogene und sozialisierte militärische Spezialkräfte würden die Unart Ihrer militärischen Aufträge erkennen und Ihren Kommandeuren widersprechen. Verantwortliche Kommandeure würden Ihren Befehlen widersprechen.

                Die NVA ist 1989 in Ihren Kasernen geblieben.
                Kein Krieg gegen das eigene Volk !

                Professionelle, demokratisch sozialisierte und gebildete militärische Führungskräfte würden Opfer auf allen Seiten vermeiden.
                Dies geschieht bei britischen und französischen Militär offensichtlich nicht.
                Norwegische Spezialkräfte finden auch Erwähnung.

                *Spezialkräfte* = *ExtraDämlich* = Kopf ohne Inhalt

                Es gibt keine Verantwortlichkeit. Man erfreut sich an *Schlachten*. Von hohem bis unterem Dienstgrad erfreut man sich offenbar an Vernichtung von Menschenleben.
                Armseelige und verachtenswerte militärische Scheineliten !

                Und genau solche *Eliten* bestimmen in einem zukünftigen Europa ?
                Macron. Merkel. May.
                All dieser Bildungsausschuss will regieren ?

                Macron. Merkel. May.
                Alle 3 müssen weg !!!

  24. So wie es ausschaut bereiten die USA gerade Schläge gegen Syrien und somit auch gegen Russland vor. Sollte von Putin/Russland wieder nichts kommen – was die USA auch verstehen – wird Russland früher oder später Syrien als geprügelter und vorgeführter Hund verlassen müssen. Drohungen und das präsentieren von Superwaffen haben keinen Wert, wenn sie nicht umgesetzt bzw. eingesetzt werden. Für Russland geht um Sein oder Nichtsein. Entweder den USA etwas entgegensetzten oder sich als Regionalmacht entpuppen.
    https://de.sputniknews.com/politik/20180408320240113-syrien-vorwuerfe-chemie-waffen-usa/

    https://twitter.com/realDonaldTrump/status/982966315467116544

  25. Jens.

    Der perfekte Vorname für einen weissen deutschen männlichen Attentäter.
    Wie gemalt, herbeifantasiert oder neudeutsch *perfekt gecastet*.
    Hoffentlich AfD-Mitglied. Oder doch wenigstens AfD-Wähler. (*geheimeWahlen*) Oder er hat Infomaterial zur AfD herumliegen. Möglichst sichtbar.
    Aber All Das bekommen wir ja von den öffentlich-rechtlichen und privaten deutschen Staatsmedien noch alles wahrheitsgetreu und detailversessen nachgeliefert.

    Der Jens.

    *sarkasmusein*
    Hoffentlich nur widerwärtige weisse deutsche Opfer.
    Dann braucht die Angela keinen Kranz hinschicken.
    Ein Glück. Keine islamischen Opfer. Keine Opfer unter den besseren Deutschen.
    *sarkasmusaus*

    @BND
    4 unterschiedliche Buchstaben.
    Deutlich deutsch. Halbwegs modern.
    Ralf. Jörg. Dirk.

  26. Skripal letzter Akt:
    Grossbritannien erwägt laut „Sunday Times“, dem Ex-Spion Sergej Skripal und seiner Tochter Yulia neue Identitäten und ein neues Leben in den USA anzubieten, um sie vor „weiteren Mordversuchen“ zu schützen.
    Die britische Zeitung Sunday Times schreibt, dass Beamte des britischen Geheimdienstes MI6 Gespräche mit dem US-Dienst CIA über die Zukunft der beiden im britischen Salisbury mutmasslich vergifteten Skripals führen würden. „Man wird ihnen neue Identitäten anbieten“, zitierte die Zeitung eine unbekannte Quelle.

    „Neue Identitäten“ bedeutet in diesem Fall ein neues Leben – im Jenseits.

    1. Heute geht Putin der Arsch auf Grundeis. Vater Skripal geht es besser, nun hat er Angst, dass die beiden reden. Russland warnt UK eindringlich davor, russische Staatsbürger zu „entführen“ und fordert „Zugang“ zu den beiden. Diesmal für einen Poloniumtee?

      Bester Witz seit Potjemkin.

      1. Verdammt, Sie sind einfach zu klug. Ihnen kann man nichts vormachen. Sie haben sofort mit Adleraugen durchschaut, dass Putin der Arsch auf Grundeis geht. Putin ist derart in Panik, dass er sogar *völlig legitime* Forderungen stellt, die *im internationalen Recht verankert* sind. Schockschwerenot!

        Übrigens: Es gibt nicht nur gute Witze seit Potjemkin sondern auch wirklich schlechte. Sie z.B.

        Hisch, zurück in den Bau!

      2. Naja. Ohne den Kommentar gelesen zu haben (kam ja gemeinsam mit meinen beiden zum Vorschein), bestätigt er meine Aussagen.

        Das ist genau der Grund, wieso der wertewesten nicht einmal für die zions mehr interessant ist (da militärisch unbedeutend und jenseits von Gut und Böse) …

        Mit bestem Dank an den Kommentator! Und noch viel Spaß beim „Arrangieren mit den Gästen“; in (bald kommenden?) schlechten Zeiten …

        1. kleine Zusatzbemerkung, da missverständlich: ich meinte: der eu-wertewesten wäre nicht einmal mehr für die zionisten interessant.

  27. Ding Dong!
    Lebensbeichte des Münstertäters in seiner Wohnung entdeckt.
    Anscheinend zieht die Passnummer nicht mehr so, jetzt mal zur Abwechslung eine Lebensbeichte. Würde mich interessieren, was da so alles drin steht.

    1. #Münster

      Ich kenne ein Dutzend Menschen, die in Münster leben, studieren und arbeiten. Eine davon arbeitet 50 Meter vom Tatort entfernt. Wir telefonierten unmittelbar nach der Van-Attacke und sie berichtete von panischen Menschen, die in ihr Geschäft stürmten und Schutz suchten. Nur kurze Zeit später wimmelte es von bewaffneten Polizisten, einer mit vorgehaltener Maschinenpistole, untersagte es Mitarbeitern und Kunden das Geschäft zu verlassen, da »sich noch zwei Männer auf der Flucht befinden würden.«

      Einige Zeit später folgte eine entgegengesetzte Anweisung der Polizei, nun sollte jedermann das Geschäft verlassen, der gesamte Innenstadtbereich würde evakuiert und abgesperrt werden. Zu dieser Zeit hatten sich in Münster bereits mehrere WhatsApp-Gruppen gebildet, die sich untereinander informierten und warnten. Viele von ihnen mussten nun durch diese gefährdeten Bereiche nach Hause und wussten nicht, ob der öffentliche Nahverkehr noch funktionierte, sie in einen Polizeieinsatz stolperten und ob der Bahnhof überhaupt noch zu erreichen war.

      In diesen Gruppen wurde der Film des Polizeieinsatzes gepostet, um sich gegenseitig zu informieren und diesen Bereich zu meiden, da jeder Münsteraner diesen Straßenzug sofort erkennt. Wegen meiner Reichweite und Münsteraner Bekannten in meiner Freundesliste, wurde ich gebeten auch dieses Video öffentlich zu posten. Was ich gerne gemacht habe, auch weil die Fahndung nach »zwei Männern« der jetzigen veröffentlichen Darstellung widerspricht.

      Mehrfach hatte ich auch Kontakt mit eingesetzten Polizisten, die von einem »totalen Chaos« sprachen. Es häuften sich widersprüchliche Aussagen innerhalb der Polizei, dazu Meldungen, die von Fahrzeugkotrollen in ganz NRW und mit Schwerpunkt an der niederländischen Grenze berichteten.

      Ein Münsteraner Polizist sagte mir dazu: »Ganz schön viel Aufwand für einen bereits erschossenen Einzeltäter«. Viele Polizisten waren zudem extrem sauer über den Ablauf des Einsatzes, da sie mehr Infos aus den Medien erfuhren, als von der eigenen Führung.

      Das sind dir mir zurzeit bekannten Informationen, die ich nun mit Euch geteilt habe. Falls ich mehr erfahre, werde ich diese hier veröffentlichen. (aus Facebook)

    2. alexander,
      angeblich war der ´´Jens´´ Industriedesigner, und hatte 4! Wohnungen über Deutschland verteilt, eine davon im sächischen Pirna,fast keiner seiner Nachbarn hat ihn jemals zu Gesicht bekommen.
      4 Autos soll er ebenfalls besessen haben, war Polizeibekannt, und hatte angeblich schon einen missglückten Suizidversuch hinter sich.

      1. Die wirklich interessante Frage ist aus meiner Sicht folgende: *Wofür* haben wir auf die Fresse gekriegt? Haben merkel und ihre Bande versehentlich mal eine gute Entscheidung getroffen?

    3. “ . . . Lebensbeichte. Würde mich interessieren, was da so alles drin steht. . . .“
      was soll im durch- bis unterdurchschnittlichen werk eines auftragsschreibers schon drinne stehen? maximal ein paar vorher mit den propagandaexperten abgesprochene details die sich propagandistisch wirksam verwenden und ausschlachten lassen . . .

  28. Zu Münster:

    Ich glaube diesem „Netzfund“ von Michael Heiko:
    https://www.facebook.com/Heiko200?hc_ref=ARR2geehWs2hMOvfZybwgh7z7FaCzXOqa-NZkd68oHOKoQb9x0yALJ5Z1urX8ZQ9EeY&fref=nf

    Ich glaube auf keinen Fall, dass ein Bio Deutscher auf diese Art Selbstmord begehen würde. Diese Art von Selbstmord braucht m. E. in jedem Fall einen islamistischen Hintergrund -> „…so viele von den ungläubigen Schweinen mitnehmen wie möglich…“

    Anders ist das nicht denkbar.

      1. @ kid

        Was meinst Du damit? „verbrannt“?

        Soll das widerlegt heißen? Ok, dann die Wiederlegung aber bitte mit besseren Quellen, als die meinige… 😉

        1. Hallo Johanniskraut,
          Kid meint sicherlich, dass der Netzverweis „verbrannt“ ist, weil er zu einer Fehrlermeldung führt, also bereits zensiert ist …

    1. Ich lebe in Münster und habe natürlich diese Sache auch sehr intensiv verfolgt.
      Was mich stutzig macht: In einem Interview spricht der Polizeisprecher davon, dass der Täter „sich selbst gerichtet“ hat. Er hat nicht gesagt, dass er sich erschossen hat und nirgendwo ist die Rede von einer Schusswaffe, die beim Täter gefunden worden ist. Wie ist er denn tatsächlich ums Leben gekommen?
      Waren etwa doch noch andere Täter beteiligt, die man jetzt unter den Tisch fallen lassen möchte, weil man sie nicht gefunden hat? Das würde auch die Grenzkontrollen an der Grenze zu Holland erklären.

      1. Übrigens gibt das Gegenteil, die Taufe, eine wichtige Antwort: Viele, denkbarerweise die meisten Taufen hierzulande finden nicht statt, weil die Eltern gläubige Christen sind, sondern wie eine Art Versicherung („Tut nicht weh und kann nicht schaden“). Das Pendant findet sich am anderen Ende beim Sterben. 99,9% der deutschen glauben entweder an irgendwas danach und würden nicht direkt vorm Sterben noch massiv morden oder sie glauben an nichts, dann aber übrigens letztlich auch nicht an die Bedeutung des (auch eigenen) Lebens.
        Desweiteren würde ein Hasserfüllter kaum sein eigenes Leben aufgeben, nur um den Verhassten (warum sonst sollte er morden) zu schaden. Auch ist anzumerken, dass Morden von Fußgängern mit dem Auto ziemlich sicher *nicht* tödlich für den Täter endet. Auch geben Innenstädte es so gut wie nie her, überhaupt die nötige Geschwindigkeit zu erreichen für einen Selbstmord.

        Kurz: Man muss sich entscheiden; beides zusammen macht keinen Sinn. Man kann sich mit dem Auto umbringen (z.B. mit hoher Geschwindigkeit gegen den Brückenpfeiler) oder man kann in eine Menschengruppe fahren, dann aber kommt man nahezu sicher nicht um.

        Es gibt nur eine Gruppe und Ideologie/Religion, die in Betracht kommt: islam und das Phänomen des mordenden „Märtyrers“ mit der garantierten Belohnung danach.

        Übrigens weist auch die Auflösung der Zielgruppe darauf hin. Ein deutscher Täter hätte in dem Lebensraum, der ja auch seiner ist, eine erheblich feinere Zielauflösung, z.B. „die Scheiss politiker“, wahrscheinlich sogar noch einer bestimmten Richtung, oder „die Kneipe, vor der immer die Scheiss Glatzköpfe stehen“.
        Ein „flüchtling“ dagegen hat eine viel, viel gröbere Auflösung dessen, was ja eben nicht sein Lebensraum ist, also z.B. „die Scheiss ungläubigen deutschen“.

        Es hat durchaus Gründe, warum es bestimmte Formen des Mordens in dem, was mal unser Land war, praktisch nicht gab.

    2. der link ist nicht mehr aufrufbar also hat der text welcher dort stand wohl ziemlich nahe an die wahrheit getroffen. warum sollte er sonst gemaast (entschuldigung, sollte zensiert heißen) werden?

  29. +++ EIL +++ RUSSLAND WARNT DIE USA NOCH EINMAL EINDRINGLICH !!! +++

    Das russische Außenministerium hat die Nachricht über einen Chemiewaffenangriff, ausgeführt von den Regierungstruppen in der Stadt Duma bei Damaskus, eine Lüge genannt. „Die Informationen über die Verwendung von Chlor oder anderen giftigen Substanzen durch die syrischen Regierungstruppen gehen weiter“, sagte das russische Außenministerium. „Eine weitere solche erfundene Information über eine angebliche Chemie-Attacke bei Duma ist gestern aufgetaucht.“

    Das Außenministerium ist der Ansicht, dass falsche Meldungen über den Einsatz von Chemikalien durch syrische Regierungstruppen darauf abzielen, Militärschläge von außen zu rechtfertigen. „Der Zweck dieser unbegründeten falschen Verdächtigungen ist der Schutz der Terroristen und der unerbittlich radikalen Opposition, die eine politische Regelung verweigern und mögliche Kampfeinsätze von außen zu rechtfertigen versuchen“.

    „Es ist notwendig, noch einmal zu warnen, dass eine militärische Intervention aufgrund der weit hergeholten und vorgetäuschten Vorwänden in Syrien, wo russische Soldaten auf Ersuchen der legitimen Regierung stationiert sind, absolut inakzeptabel ist und zu den schlimmsten Konsequenzen führen kann“, so das Ministerium.

    http://www.russland.news/das-russische-aussenministerium-warnt-eindringlich/

    +++ EIL +++ Trump „droht“ Putin +++ USA KURZ VOR KRIEG GEGEN SYRIEN WEGEN „GIFTGAS-FALSE-FLAG“-AKTION – WIE RUSSISCHE ARMEE DIES SEIT WOCHEN WARNEND VORHERSAGTE !!! +++

    „Assad ist ein Tier“ und „Die Gegend, in der die Gräueltat stattfand, ist abgeriegelt und von der syrischen Armee eingekreist, wodurch sie für den Rest der Welt komplett unzugänglich“ sei – schreibt US-Präsident Trump soeben auf Twitter. Zudem droht er dem russischen Präsidenten Wladimir Putin, der Russischen Föderation und dem Iran direkt. „Sie werden hohen Preis bezahlen“.

    Wie wir vor wenigen Wochen berichtet haben, hatte die russische Armee basierend auf den Informationen der russischen Militäraufklärung, warnend vorhergesagt, dass die USA ihre Truppen, Kampfjets & Kriegsschiffe rundum Syrien zusammenziehen, um Syrien zu zerbomben und einen medienwirksamen Vorwand suchen. Dieser Vorwand soll eine False Flag Aktion der radikal-islamistischen Terroristen in Ost-Ghouta werden, bei der die syrischen Armee beschuldigt werden solle, so die russische Armee vor wenigen Wochen. Nun scheinen den USA die „Finger unter den Nägeln zu jucken“, so dass ein Kriegsangriff sehr wahrscheinlich wird.

    PS: Unterschiedlichen und noch unbestätigten Quellen nach – sollen in Duma (bei Ost-Ghouta) US-amerikanische und britische Militärberater und Söldner – zusammen mit den radikal-islamistischen Terroristen der Al-Nusra – eingeschlossen und kurz vor der Zerschlagung sein.

    https://www.abendblatt.de/politik/article213953745/Trump-droht-mit-Vergeltung-fuer-Giftgasangriff-in-Syrien.html

    https://mobile.twitter.com/realDonaldTrump/status/982966315467116544

    https://mobile.twitter.com/realDonaldTrump/status/982967389028569088

    +++ Wichtig +++ TRUMPS „SICHERHEITSBERATER“ SCHLIESST BALDIGE MILITÄRSCHLÄGE GEGEN SYRIEN NICHT AUS !!! +++

    Trumps „Sicherheitsberater“ („homeland security adviser“) Thomas Bossert – schließt baldige Militärschläge der USA gegen Syrien nicht aus. Man habe US-Präsident Donald Trump „entsetzliche Bilder“ aus Ost-Ghouta gezeigt. Das Beraterteam & US-Minister haben ihn dazu die ganze Nacht bis in den Morgen hinein beraten, wie man gegen Syrien „antworten“ und „Vergeltung“ üben könne.

    Quelle-1: http://thehill.com/homenews/sunday-talk-shows/382146-trump-adviser-on-response-to-syria-chemical-attack-i-wouldnt-take

    Quelle-2: https://www.golos-ameriki.ru/a/reuters-usa-syria-bossert-urgent/4337666.html

    Derweil entdeckten die syrische Armee in den befreiten Gebieten Chlor-Packungen Made in Germany!!

    The Syrian Arab Army (the state’s army) has found out at the terrorist headquarters in East Ghouta “Chlorine Gas packages” made in Germany, and used by US-Saudi-backed Jaish Al Islam & Al-Nusra Front in Damascus country side in order to poison the innocent Syrians and accuse the Syrian government of using chemical weapons..

    Why is Germany supporting the terrorist groups in Syria and be directly involved to kill innocent Syrians… Shame on you Angela Merkel!! if you want to make money, do it but not at cost of our blood!!!!

    Please check this video in Arabic(Min 2:14): https://www.youtube.com/watch?v=oEhUk73t8BA&feature=youtu.be

    1. Genau das schrieb ich hier schon vor ca. 2 Wochen – dafür wurde ich von Russophilus erst gerügt und später wegen einigen anderen Kommentaren gesperrt.
      Russlands (harmlose) Drohungen verpuffen einfach – selbst Ukrainer dürfen mittlerweile Russen in internationalen Gewässern entführen ohne Konsequenzen zu fürchten. Außenpolitisch geben Putin, Lavrov und die ständig empörte Sacharova eine ganz schlechte Figur ab, da hilft es auch nichts wenn in Talkshow „hart geredet“ wird. Kedmi hat Recht: Putins Verhalten und Umgang mit den „Partner“ist gnadenlos gescheitert!

      1. Randanmerkung: Nach Ihrer sehr heftigen Beleidigung („Gauleiter“) ist Ihre *sehr kurze* Sperrung üneraus milde gewesen. Woanders wären Sie wegen weit weniger komplett rausgeflogen.

    2. Zitat

      +++ USA KURZ VOR KRIEG GEGEN SYRIEN WEGEN „GIFTGAS-FALSE-FLAG“-AKTION – WIE RUSSISCHE ARMEE DIES SEIT WOCHEN WARNEND VORHERSAGTE !!! +++

      Ich bin beeindruckt von dieser Vorhersage. Ist ja ziemlich einfach, wenn man mit Assad verbündet ist, weiß man vermutlich im voraus, das er mal wieder einen Gasangriff plant. Da kann man den auch ein paar Wochen zuvor vorhersagen (natürlich im Kontext – „False-Flags“ der Amis – Russensprech halt.)

      Aber man muss zugeben, dass Putin die ihm verbleibenden Kräfte (die an der KGB-Propagandafront) äußerst effizient und auch erfolgreich nutzt.

      1. Ah, der „Windhund“ hat sich einen neuen Namen zugelegt für seinen aktuellen Kackversuch.

        Was die „einen militärischen Schlag erwägenden“ usppa angeht, so bin ich da ganz locker und will die amis gewiss nicht stören bei ihrem großmäulig angedrohten Selbstmordversuch.

        Und richten Sie Ihrem Chef aus, dass Sie aufgrund erbärmlicher Arbeit scheiterten und dringend mal Fortbildung bräuchten.

        1. @Russophilus: wie sie vor kurzem mal erwähnten; es gibt tatsächlich noch eine ganze Reihe stark unterbelichteter Personen (ich schreibe hier bewusst Person…) die allen Ernstes noch dem KGB nachhängen.
          Logik, selbst denken, gesunder Menschenverstand und all die schönen Dinge die uns die Schöpfung zum differenzieren mitgab sind bei diesem Personal erfolgreich verödet.
          Ps.: bemerkenswert finde ich übrigens, wie viele Kommentatoren sich zum letzten naturwissenschftlichen Thema (keine Erdkrümmung auf Wasserflächen nachweisbar) hier zeigten im Gegensatz zu der politischen Diskussion!

      2. Schön hat der Kosak wieder das Auswendiggelernte von den guten Demokraten des Westens aufgesagt. Brav.

        Wir haben es gehört, sind total ergriffen von so viel tiefer Sachkenntnis und Abgeklärtheit, aber jetzt darf er sich wieder setzen…

    1. Weiss ich nicht. Was ich aber weiss ist, dass die Gleichung „Chlor = Giftgas-Kampfstoffe“ nicht stimmt. Wohl jedes Land hat nennenswerte Mengen an Chlor für ganz normale Zwecke von Industrie bis hin zu Schwimmbad.

      1. Russophilus: ob Sie das veröffentlichen oder nicht überlassen ich IHNEN allein:

        meine Bedenken gehen dahin dass der Skripal/&Tochter evtl. nicht so „Doppelagent-ig“ war/en
        wie vermutet:
        war der am Schluss noch für Russland unterwegs um dieses Labor, angebliche 13 km weit von
        Salisbury, zu durchleuchten?
        Russland hat ja ein gewisses Interesse um über evtl. Kampfstoffentwicklungen unterrichtet
        by nato zu sein?
        Der Gedanke lässt mich momentan nicht mehr los.

        1. Nein. Erstens würde Russland keinesfalls einen (noch dazu fragwürdigen, um es nett auszudrücken) Ex-Doppel-Agenten losschicken, zweitens macht man solche Ermittlungen wo anders (und nicht in proton down) und anders, drittens sind solche Informationen weniger militärisch weichtig als man gemeinhin anzunehmen scheint (und eher politisch/diplomatisch relevant) und viertens würden die briten auf sowas ganz anders reagieren. Spionageabwehr funktioniert ganz anders und so gut wie immer leise.

          1. Eine kleine Bitte nachgesendet: nicht falsch verstehen dass sollte KEINE Anschuldigung gegen Russland werden.
            Russland hätte auf Grund der Ereignisse in letzter Zeit allen Grund dazu.
            Man sehe nur die Giftgeschichte in Syrien.
            Sehr wahrscheinlich werden Sie wieder einmal Recht behalten!

      2. Wahrscheinlich wird es deswegen in den Islamisten-Videos auch immer mit einem simplen Wasserschlauch von den angeblichen Opfern abgespritzt – denn das Wasser neutralisiert es ja, haha.

        Zum Thema oder besser Nicht-Thema: ja mei was für ein Bullshit wieder. Wahnsinn, wie die mittlerweile die Taktung hochgeschaltet haben. Ich hab das Gefühl, die Meldungen über irgendeinen neuen Schwachsinn kommen stündlich herein. Und eine Geschichte ist hanebüchener als die andere! Allein die letzte Woche: der Skripal-Furz war noch nicht mal richtig entfaltet, da gabs schon die Youtubeschießerei (allein schon diese „Täterin“, die man danach präsentiert hat – haha, ich glaube eher, da wurde jemand gezieltes aus der Facebook/Google/Konsorten Bande von bestimmten Diensten aus dem Verkehr gezogen und anschließend ne verrückte Geschichte zur Tarnung erfunden), dann der Münsteraner Terror-Jens und zu guter Letzt nun der erneute assadsche Chemie-Terror, natürlich erst nachdem die syrische Armee in Ghouta bis auf ein paar Häuser schon alles erobert hat und Trump gesagt hat, er wolle aus Syrien abziehen.

        Schade dass ich nicht kiffe, denn diese Posse wäre der ideale Anlass damit anzufangen.

        1. A propos youtube Schießerei: Original-Kommentar einer höherrangigen Polizistin: „Sowas ist völlig alltäglich in unserem Land und wird deshalb nicht mehr berichtet. Aber youtube ist ein besonderer Fall, weil es eine große Firma ist. Deshalb wird überhaupt berichtet darüber“.

      3. @Russophilus: und gerade in Ländern wo die Wasserversorgung zerstört oder noch nie auf einem vernünftigen Stand war, wird Chlor sogar dem Trinkwasser beigefügt. Gibt es sogar in Europa. Besonders stark ist das Wasser verchlort (in Europa zB. wenn Wasserversorger privatisiert (geraubt, von korrupten Politikern verscherbelt) wurden. Das Leitungsnetz wird nicht gepflegt, es wird nur abkassiert, wenn dann die Leitungen dermassen zerstört sind dass das Wasser verkeimt ist, wird mehr und mehr Chlor zugesetzt, wenn schließlich alles fast unrettbar verbraucht wurde und die Privaten genug abkassiert haben, dürfen sie nochmal abkassieren denn die korrupten Politiker kaufen den zurückbleibenden Schrott für den 5fachen damaligen Verkaufspreis zurück (mit dem Geld der Bürger) und müssen das Ganze dann (natürlich auch auf Kosten der Bürger) sanieren.
        Das fällt mir mal kurz zu Chlor ein…

          1. Wu Ming

            … und irgendwann folgen diffus auftretende Beschwerden.
            Die kann man dann prima mit Tabletten und sonstigen Chemikalien „behandeln“. Die Pharma wird’s freuen.
            Keiner weiss, was einem fehlt, da kann man die gesamte Palette durchprobieren.

            Das hatte ich selber persönlich erlebt.
            Die ärzte hatten an mir vier Therapien durchprobiert, jede teurer wie die andere.
            Das fortwährende leere bla, bla erweckte in mir Zweifel.
            Ich kam mir immer mehr wie ein Versuchskarnickel vor und merkte allmählich, dass die keine Ahnung haben, was die da tun.
            (Sozusagen „learning by doing“ oder „try and error“ – entschuldigt wegen englisch aber hier passt es!)
            Ich fragte dann mal den (gerade aktuell) behandelnden arzt, wie viele solche Fälle, wie den meinen, sie denn in diesem (grossen) Spital „behandeln“?
            KEINEN!
            Ach ne is klar…

            Nachdem alle Chemie an mir versucht wurde, wurde ich entlassen – halb tot.
            Brauchte mehr wie ein halbes Jahr um mich einigermassen zu erholen und nicht mehr in akuter Lebensgefahr zu schweben.

            Eine mir verwandte Krankenschwester, welche auf Chemos spezialisiert ist, fragte ich dann mal ob denn nicht die Chemos (in der Folge) krebserregend seien.
            Sie schaute mich nur traurig an und nickte leise.

        1. Wenn wir schon von Chlor reden:
          Ich möchte auch noch darauf hinweisen (Russophilus hat das schon angetönt), dass es nicht hilfreich ist, dieses Element „Chlor“ in irgendeiner Weise emotional zu belasten, als Giftstoff oder böse Chemie.
          Es wurden unzählige Stoffe und Verbindungen mit Cl geschaffen, die uns Menschen dienlich sind.
          Natürlich gibt es auch die bekannten Giftstoffe wie Chlorate, oder eben dieses Chlorgas im militärischen Bereich, die man hier nicht eigens erwähnen muss.

          Um jetzt noch ein kleines positives Beispiel anzuhängen, das vielleicht manche noch nicht kennen, nämlich ein absolut potentes Mittel zur Heilung sehr vieler Beschwerden infolge Zivilisationskrankheiten wäre die Substanz MMS (Natriumchlorit). Habe das selber immer wieder in Anwendung, und es wirkt (und ist deshalb vor einigen Jahren verboten worden für die menschliche Anwendung, und der „Erfinder“ wurde von den Weltpolizisten auf die Wanted-Liste gesetzt – aber das ist wieder eine eigene hochspannende Geschichte…).
          Hier mal für allfällig Interessierte ein kleiner Überblick:
          http://www.krisenvorsorge.com/mms/

    2. diese art chlorkartusche gehört sehr wahrscheinlich zu irgend einem automatisierten analyse-system. diese oder ähnliche habe schon gesehen im industriechemischen umfeld.

  30. Deutschland hat das Chlor mit Sicherheit nicht direkt an syrische Terroristen geliefert. Denke das war urspruenglich zur Desinfektion im zivilen Bereich gedacht. Die Terroristen habens dann erbeutet und fuer ihre Zwecke genutzt. Luegen und betruegen, da nehmen sich Israel, die USA und die Saudis nix. In Deutschland sind vor allem die transatlantischen Printmedien die allergroessten Hetzzentralen gegen das saekulare Syrien. Ein Treppenwitz dass diese ekelerregenden Schmierblaetter zu RT, sputnik und Co sagen das waere Kremlpropaganda und dann zeigt man selber Bildstrecken von toten Kindern um an niedere Emotionen zu appelieren. Was sagt ihr eigentlich zu den immer wieder beobachteten Militaertransporten der Amis durch Sachsen nach Polen und ins Baltikum?

    1. Ich gehe noch weiter und vermute, dass gezielt deutsche Chlorprodukte eingesetzt oder in die Kamera gehalten wurden, hochwahrscheinlich um abzulenken, z.B. von den brits, oder auch, um deutschland mit reinzuziehen.

      1. Eben in den ARD-Tagesthemen: die Ghouta“Meldung“ erst an vierter oder fünfter Stelle nach unwichtigem Zeugs, die JAI-Terroristen wurden erstmals Islamisten genannt und nicht länger „Rebellen“, dazu leise, fast schon als Kritik vernehmbare Zweifel an den Propagandabildern der Scheisshelme – ich schaue sehr selten ÖR, aber kann es sein dass sich langsam die Narrative ändern? Versucht man in Berlin etwa den Hals aus der Schlinge zu bekommen?

        1. Man kann ja einfach eine Scheinwelt leben, wenn die entscheidenden Mächte das mitmachen oder sogar wollen. Nur: deutschland hat nach wie vor keinen Friedensvertrag und Regimechefs müssen, wie wir ja erfahren haben, vor/bei Amtsantritt eine Art Gehorsamadokument unterzeichnen.
          Und natürlich gibt auch die wirtschaft den Druck weiter, den fehlende Einkünfte von Abermilliarden erzeugen.

          Und noch etwas muss man sehen: Es gibt aus und nach China 3 Hauptrouten, nämlich Suez (den Umweg übers Kap lasse ich gleich aussen vor), die Seidenstraße und die Nordpassage, die zwei ganz erhebliche Vorteile gegenüber der Seidenstraße hat: Erstens hat man es nicht mit einer ganzen Reihe von Ländern zu tun, was die Route sicherer und komfortabler macht und zweitens gibt es ja seit Suez Zeiten eine gewaltige Schiffskapazität und entsprechende sehr erhebliche Systemeinrichtungen und Systeme (z.B. Häfen, eingespielte Exportmechanismen wie Werkstor – Bahn – Hafen – Schiff …). Diese wird wohl niemand einfach abschreiben und entsorgen wollen. Die Nordroute aber kann weitestgehend unter Beibehaltung der bisherigen Systeme, Schiffe, Mechanismen, usw. verwendet werden und es ändert sich nur ein (1) Element, nämlich die See-Route. Diese Änderung aber wird mehr als kompensiert durch die geringere Länge, Absenz von Piraterie, usw.

        2. @TaxiMan: das glaube ich nicht. hier ein Artikel aus dem Rubikon (sogar mit Schlinge…) der sich mit einer Meldung der TageSSchau zum Thema Giftgas vom bösen Assad gegen das eigene Volk beschäftigt: https://www.rubikon.news/artikel/staatliche-lugen
          der Autor beschreibt gut die Manipulationstechnik der MSM dem unbescholtenen Bürger gegenüber.
          Dem Dorf hier sind diese Mechanismen hinlänglich bekannt und deren Bewohner sind auf diesem Wege kaum noch zu „impfen“.
          Trozdem gibt es viele da draussen (die Mehrheit) für die so ein Artikel sehr wertvoll sein kann. Diese Artikel müssen noch viel öfter publiziert werden. Wie gesagt, auch wir können uns der Mechanismen der Propaganda bedienen und ein machtvolles Mittel ist hierbei die Wiederholung!

  31. @ Johanniskraut

    Wenn alle vor Ort schwoeren ein totes Karnickel am Steuer gesehen zu haben, die Polizei aber sagt dort habe eine tote Kuh gesessen, dann glaubt ganz Deutschland es habe dort eine tote Kuh gegeben. So ist das nun mal. Es wird wohl keine Bilder von Jens geben. Wir wissen nicht ob ueberhaupt ein Toter dort am Steuer sass, es kann auch sein das typische Klientel ist einfach stiften gegangen. Es war nicht der erste Vorfall dieser Art in den letzten Jahren in Deutschland, aber immer war der Taeter ein psychisch kranker Deutscher, oder es war ein Unfall.

  32. @Russophilus

    Diese Bestaende hat ja die syrische Armee bei den Terroristen gefunden. Das heisst man hat es irgendwo erbeutet und dann als Waffe eingesetzt, ohne Wissen Deutschlands,
    aber eben im Interesse der Briten, Amis und Israels. Wuerde Israel nicht auf einen Sturz Assads pochen, haetten wir hierzulande eine ganz andere Berichterstattung, das ist sicher. Den Israelis geht es um den Iran, den Amis und Briten um Russland. Nutzniesser ist der sunnitische Terrorislam. Da ist bezueglich Syrien imho noch nix entschieden. Immer. wieder neue Terrornester, Duma, Ghouta ich dachte die waeren laengst befreit worden.

    1. Chlorgas lässt sich überaus simpel mit Kaliumpermaganat herstellen dem Salzsäure zugefügt wird. Für diese Verbindung braucht es weder ein Labor noch großartige Hilfsmittel. Chlorgas ist allerdings auch gut sichtbar (grüngelbe Farbe) und schwerer als Luft (so dass es sich im ersten WK in den Schützengräben absetzte wo sich die meißten Soldaten aufhielten…).
      Ich gehe mal davon aus, dass wer Chlorgas als Waffe benutzen will (eine hohe kriminelle Energie und Menschenverachtung vorausgesetzt), es auch mit primitivsten Mitteln selber herstellen kann bzw. einfach die beiden Stoffe durch einen Aufschlag zB. miteinender in Verbindung bringt.

    2. Wenn ich hier mal kurz was einwerfen darf:
      Bin mit einer sunnitischen thailaendischen Muslimin verheiratet, die Muslime sowie Buddhisten als Freunde hat.
      Die Muslime sind grossteils Sunniten, aber zu einem geringerem Teil Schiiten.
      Bin wirklich kritisch gegenueber (politischen) Muslimen eingestellt, aber in den vielen Jahren, in denen ich mit den bei uns in der Gegend lebenden Sunniten Kontakt hatte, ist mir nicht ein einziger terroristisch denkender Muslim aufgefallen.
      Baff war ich vor vielen Jahren, als ich mich kritisch ueber die Juden aeusserte (war ein Fehler von mir, haette Zionisten oder Israel sagen muessen) und mich die Muslime irgendwie verstaendnislos angeschaut haben.
      Was du meinst ist vermutlich Politischer- Salafisten- oder Wahabitenterrorislam.

      1. Moho
        Als ich vor ca. 30 Jahren in Ägypten war und mich Einheimische öfters als Deutschen zu erkennen glaubten wurde ich regelmässig mit Hi*lergruss und Heil Hi*ler begrüsst.
        Die fanden mich „voll“ gut und was „wir“ so im WK zwei gemacht haben.

  33. @TaxiMan

    Im Ernstfall wird die brd Regierung jede Militaeraktion der NATO mittragen. Man will im Grunde nicht wirklich, muss aber, weil von der Usraellobby so eingefordert. Klar weiss der Bnd genau dass die Weisshelme die Pr Abteilung der Terroristen sind und dass es nur Islamisten und keine Aktivisten gibt. In Deutschland ist die salafistische Szene total unterwandert und da wandern deren Gurus wie Lau auch in den Knast. Durch die ganze Russen und Iranparanoia der Amis und Juden, haben wir erst dieses Dilemma, dass der radikale Islam profitiert um die Feindbilder der Amis und Juden zu schwaechen.

  34. — Münster 2 —

    Da man den medien kein Wort mehr glauben kann und vermutlich sogar von denen gezielt in die Irre geführt wird, braucht man einen anderen Ansatz, um ein Lagebild zu bekommen. Am bewährtesten scheint mir nach wie vor der Ansatz der Dienste und der höheren oder besonderen (z.B. Anti-terror) Sicherheitsbehörden zu sein.

    Und was sehe ich beim Studium des Bildmaterials?

    Normale Polizisten (die übrigens selbst völlig uninformiert wirken), dreiviertel-normale Polizisten fürs Grobe, z.B. vermutete Schusswaffen im Spiel, mit Schutzwesten und mp-5 u.ä. … und vereinzelte Kräfte in Zivil (mit Polizei Armbinde), die mir auffallen, weil sie nicht nur die besseren Schutzwesten (leichter, erheblich bessere Bewegungsfreiheit) tragen, sondern auch HK 416 und einige sogar HK 417 (Sturmgewehre) haben und Mütze überm Kopf.

    Das nebst Zubehör auf der Schiene (red dot und weg geklappte Optik) sagt mir einiges. Diese Leute schickt man nicht und nicht mit dieser Ausrüstung zu einem Bank-Überfall oder anderen Delikten mit vermutlich bewaffneten Tätern.

    Das verräterischste Element sind die (wohl sehr wenigen) HK 417, also Langwaffen mit Kal. 7,62. Dieses Kaliber ist bei Sicherheitskräften bei Geiselnahmen (was uns hier nicht interessiert) und dann im Einsatz, wenn professionell ausgebildete und/oder bewaffnete Gegner vermutet oder bekannt sind und dass diese Gegner Schutzmaßnahmen tragen (typ. Schutzwesten).

    Das kann zwei Gründe haben: Entweder man vermutete oder wusste, dass in Münster eine solche Situation vorlag, oder aber man ordnete die Situation in Münster zumindest als mögliche Terrorsituation mit professionellen Gegnern ein und traf entsprechende „Standardmaßnahmen“.

    Eines ist für mich unzweifelhaft klar: Die Einschätzung der Lageführung war *absolut nicht* die, dass da ein psychisch gestörter Selbstmörder zugange war.

    1. @Russophilus
      Man ist ja auch ca. 3 Stunden lang von einem terroristischen Anschlag ausgegangen. Erst nachdem die Identität des „Täters“ feststand und man auch verneinte, dass es Mittäter gab, wurde runtergeschaltet und von einem erweiterten Suizid gesprochen.
      Unklar ist dann allerdings, warum man die gesamte Innenstadt weiträumig entvölkerte, die Anwohner stundenlang nicht in ihre Wohnungen durften und es sogar noch Grenzkontrollen nach Holland hin gab.

      Und ja, auch die einfachen Polizisten hatten keinen Plan und wurde von ihrer Zentrale nicht ausreichend informiert (stand in der Zeitung), worüber sie sich bereits beschwerten.
      Da am Samstag nachmittag eine große Kurdendemonstation in Münster stattfinden sollte, befanden sich viele Polizisten dort.

      Meiner Meinung nach stinkt an dieser Sache so Einiges. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Jens R. nicht alleine gehandelt hat, von seinen Mittätern erschossen wurde und diese flüchten konnten.
      Ein islamistischer Anschlag wäre gerade für Münster natürlich der Super-GAU, weil diese Stadt sich zu gerne das Multikulti-Gutmenschen-Mäntelchen überhängt und alle ja so weltoffen und ausländerbesoffen sind. Dann müsste natürlich so schnell wie möglich übertüncht werden.

      In der Zeitung ist auch ein Bild von dem Tatauto zu sehen. Ein Wohnmobil-Bulli. Oben an der Dachkante sieht man massenweise Aufkleber von irgendwelchen Fahrten, die damit wohl unternommen wurden. Lt. Nachbar des „Täters“ war er ein Osteuropa(!)-Fan und oft monatelang unterwegs. Meiner Meinung nach passt dazu nicht unbedingt, dass er psychisch krank gewesen sein soll, denn diese Kranken verkriechen sich eher zuhause als in der Weltgeschichte rumzufahren.

    1. Ich denke nicht, dass das ein Zeichen der Sorge ist. Ich halte es einfach für a) gesunde Vorbereitung und b) ein Signal an die amis, dass man nicht stillzuhalten gedenkt.

  35. Wer wissen will, warum die Giftgas-Inszenierung in Syrien jetzt stattfand, sollte diesen Artikel der Daily Mail lesen.

    Die Informationen darin stammen von AP.

    Es geht um einen Streit im Weißen Haus zwischen Trump, seinen Ministern, Militärs und Geheimdienstlern.

    Laut AP wurde diese Auseinandersetzung von fünf unabhängigen Teilnehmern an dieser Sitzung bestätigt.

    Trump soll gesagt haben, in den letzten 17 Jahren hätten die USA 17 Billionen Dollar im Nahen Osten verschwendet, ohne ein positives Ergebnis. Die Militärs hätten versucht, ihn zu einer Zustimmung zum Verbleiben in Syrien zu bewegen, indem sie ihm nur einen Plan ‚weiter so‘ und einen Plan ‚raus‘ vorgelegt hätten, in der Erwartung, er könne nicht den Plan ‚raus‘ wählen.

    Hat er aber dennoch.

    In dieser Lage musste die Inszenierung durchgeführt werden, obwohl sie, dank mehrfacher öffentlicher Warnungen von russischer Seite und mehreren Videos von Giftgasfunden in den bereits befreiten Teilen von Ost-Ghoutha (einschließlich deutschen Chlorgases) sowie der stümperhaften Skripal-Nummer im Grunde augenblicklich viel zu durchschaubar ist.

    In diesem Fall geht es darum, Trump zu einer Änderung seiner Haltung zu zwingen.

    Dieses Detail hat auch seine positive Seite – es belegt, dass die innere Auseinandersetzung in den USA noch nicht entschieden ist. Bei dem Drehbuch, das momentan abgespult wird – und dem mikroskopischen Widerstand der westlichen Bevölkerungen dagegen – ist das der einzige Hoffnungsschimmer…

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-5584183/Trump-wants-Syria-dont-say-timeline.html

  36. BREAKING NEWS !!!

    Die USA griffen Syrien vor einigen Minuten mit Tomahawk vom Mittelmeer aus an. Mehrere Angriffe wurden erfolgreich von der syrischen Luftabwehr abgewehrt. Dennoch könnte die T4-Basis wohl leicht getroffen worden sein. Bisher aber nicht bestätigt. Die Tomahawk wurden über den Libanon nach Syrien gefeuert.

    Mehr dazu in Kürze.

    von der FB-Gruppe „Für ein modernes Syrien unter Baschar Al Assad“

    1. Acht Tomahawk-Raketen hat die syrische Luftabwehr beim Angriff auf Syrien eben in Stücke zerfetzen lassen.

      Die Raketenabwehr funktioniert wohl bestens. ✌🏼🇸🇾😌

      Die anvisierte T4-Basis der syrischen Armee im Umland von Homs soll keine heftigen Schäden davongetragen haben. Auch Tote soll es keine geben. Das ist der jetzige Stand. Den Rest erfahren wir in den kommenden Stunden.

      1. Es gibt angeblich 12 Tote und einige Verletzte …

        Die USA dementieren, dass sie angegriffen haben. Ersten Berichten zu Folge war es Israel.

        Die syrische Luftwaffe konnte „Schlimmeres“ verhindern, indem man 8 Tomahawk-Raketen, die vom Mittelmeer über den Libanon nach Syrien gefeuert wurden, abschoss.

        Russland hatte Konsequenzen angedroht, sollte es jemand wagen, die syrische Armee anzugreifen. Genau das ist nun aber passiert.

        Will man Krieg oder warum fordert man mit solchen Aktionen Russland heraus ?

        Mögen die Soldaten in Frieden ruhen. Unsere Gedanken sind bei ihnen und ihren Angehörigen.

        1. Nicht um pingelig zu sein, aber manchmal sind solche Details wichtig: Russland hatte Antwortmaßnahmen angedroht für den Fall, dass *Russen* (Militär, Berater) angegriffen werden bzw. zu Schaden kommen.

          1. Stimmt. Russophilus. Trotzdem kann das auch ohne russische Opfer nicht hingenommen werden. Ich trauere um die Opfer und hoffe auf Konsequenzen. – Es reicht.

    2. Ich habe bisher nichts dazu. Sollte es stimmen, wundert es mich allerdings nicht, dass zumindest der größte Teil abgeschossen wurde. Die (geringe) Anzahl der tomahawks legt die Frage nahe, ob es ein pro-forma Angriff war.

      1. Das läuft wohl erst mal nur in den lokalen syrischen Nachrichten. Die Meldungen in der Gruppe erreichen meist ein oder zwei Tage später den Mainstream oder die kleineren Agenturen.

        1. Heute Nacht vermutete man noch die USA hinter dem Angriff. Jetzt ist es wohl sicher, dass die Israelis die Raketen abfeuerten.

          https://russia-insider.com/en/breaking-airstrikes-missiles-syrian-air-base-reported/ri23013

          +++ ISRAEL GREIFT IRANISCHE EINHEIT IN SYRIEN AN +++

          Russisches Verteidigungsministerium: Heute nachts gegen 3:25 Uhr haben 2 israelische F-15 Kampfjets 8 Raketen auf das Territorium Syriens abgeschossen, ohne dabei in den Luftraum Syriens einzudrigen. Das Ziel war der Luftwaffenstützpunkt T-4 bei Palmyra (Provinz Homs), wo aktuell iranische Einheiten stationiert sind. Die syrische Luftabwehr konnte 5 von 8 Raketen abschießen. 3 der 8 Raketen sind am westlichen Rand des Stützpunkts T-4 eingeschlagen. Russische Militärberater waren nicht vor Ort.

          Quelle-1: http://rusvesna.su/news/1523258023
          Quelle-2: https://tvzvezda.ru/news/vstrane_i_mire/content/201804091002-x6gy.htm
          Quelle-3: https://www.rt.com/news/423545-israel-planes-syria-strike/

          1. Und wiedermal zeigt *der* terroristenstaat im Nahen Osten seine hässliche Visage und verübt Anschläge.

            Aus meiner Sicht schlägt scheissrael damit sehr drängend und überzeugend vor, dass seine Gründung ein Fehler war, der korrigiert werden muss.

            1. (gelöscht)
              ————————————-
              Zu Ihrer Information: Dämliche fußball-Vergleiche und anderes seichtes Geschwurbel von Ihnen werden künftig kommentarlos gelöscht – Russophilus

    3. das war soweit klar, wenn ein Angriff kommen würde dann auf diesem Wege: „Viel naheliegender ist es, dass in die Navigationssysteme der Tomahawks Marschrouten eingespeichert werden, die über Saudi-Arabien, Jordanien, die Golanhöhen und dann weiter über den Anti-Libanon weiter nach Damaskus, Homs und Hama führen. Die israelische Luftwaffe macht es ja vor: Sie nutzt die Deckung der Gebirgslandschaft für Luftangriffe gegen die Infrastruktur im Süden Syriens.“
      aus Sputnik vom 26.03.2018
      Link: https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180326320074296-schlag-gegen-syrien-usa/

  37. Im Beitrag ein recht schöner, da einfacher, Überblick über die neuen russ. Waffensysteme (RT Deutsch).

    https://www.youtube.com/watch?v=oIFxJlhoQz0

    Randbemerkung:

    1. Deckt sich überwiegend mit den eingestellten Übersetzungen (freut mich, da keinen Schwachsinn bzw. wertloses Zeug übersetzt … und somit „zeit vergeudet“).

    2. Bemerkenswert für ein Volk, dass keine 20 Jahre davor buchstäblich durch die Gossen Moskaus geschleift wurde (90-er). Zufall? Glück? Genialität? … oder … Wissen und Erkenntnis? … woher auch immer …

    1. Weiter geht´s … mit der „Propaganda“!

      Im Beitrag (ab Min. 08:30; auf englisch) geht es u. a. um Proteste in Ghana betr. des Einrichtens von ami-Basen.

      Viel interessanter die Aussagen des ersten (brasilianischen) Präsidenten der OPCW 1997-2002 (ab Min. 08:30; auf englisch).

      kurze Zusammenfassung: Da sich der Brasilianer (Jose Bustani) beharrlich weigerte, sein Amt niederzulegenden, agierte der wertewesten (personifiziert durch John Bolton) wie folgt. Er stellte gegen Ende des persönlichen Gesprächs lapidar fest: „WIR WISSEN WO DEINE KINDER SIND!“

      Eine von Bustanis Töchter lebte damals in London; zwei weitere studierten in New York.

      https://www.youtube.com/watch?v=Yirs58lXpd4

      Randbemerkung: Vielleicht oft vermutet und angenommen … aber aus dem Mund eines ranghochen internat. Amtsträgers gehört? Der wertewesten spricht mit der Sprache der Gosse bzw. Mafia. Da wird nicht lange herumgefackelt bzw. „herum philosophiert“.

      Wenn ich dann „dreimal-kluge“ Ergüsse über wertewesten-Wirtschaft (dies und jenes wird geschehen … hoch und tief) oder gar wertewesten-Philosophie lese, kommt mir (schon seit geraumer Zeit … wobei sie, ehrlich gesagt, eh immer weniger werden) nur mehr das Kotzen …

      1. Das ist das typ. Benehmen der Exzeptionellen – die haben weder eine Verbindung zu irgendeiner religiösen Wahrheit, noch zu Kant, Fichte oder Marx, die sind DRECK.

        Die dürfen alles, weil Sie den auserwählten inzestuösen Nullenschreiberdynastien der roten Schildläuse dienen – glauben die.

        Aber wir wissen, wer Ihr seid und wie Ihr heißt und Ihr werdet das Schicksal erleiden, dass ihr für uns vorseht, solltet ihr so wahnsinning sein, nicht von eurem Drecksplan abzukommen.

    2. @sloga
      Ja, hab mir das vorher schon mal angeschaut….ist vielleicht die beste Zusammenfassung und Darstellung….kann darüber hinaus ihnen nur voll zustimmen…..

    3. Netter Waffenporno. Beeindruckend – außer für Israelis und Co., wie der heutige Angriff auf Syrien wieder einmal eindrucksvoll bewiesen hat. Frau Sacharova wird wieder empört sein, Lavrov irgendwas von Völkerrecht schwafeln und Putin schweig seit dem Skripal Fall komplett.

  38. für die ganz Schlauen in Deutschland gibt es ja ein geistig derart erhellendes Medium das die Erleuchtung sozusagen schon im Namen trägt: Neon…
    Aufmacher der illuminierenden Stern – Metastase zu Münster:
    „Der Attentäter war ein deutscher Jens – was sagt ihr jetzt ihr
    rechten Hetzer?“
    Oder im Nahles-Sprech: Bätschi der Islam gehört also doch zu Deutschland!
    Dem Narrativ gegenläufige Beiträge oder Videos im Netz werden ge-maas-regelt…
    Das „Niveau“ von Medien und Politik ist nur noch erschreckend. Die Welt wird terrorisiert von völlig Irren Speichelleckern. Die emotionale Reife dieser Gestalten ist irgendwo bei 4 Jahren anzusiedeln, ich bin mit jedem Tag überzeugter davon, dass diese intelektuellen und emotionalen MInderleister bewusst ausgewählt wurden.
    Ich meine, dermaßene Beschränktheit kann man doch nur noch Behinderung nennen.
    Geistig Behinderte lenken die Geschicke dieser Welt (von westlicher Seite). Geistig Behinderte Völker lassen es geschehen, nein wählen immer und immer wieder ihren eigenen Untergang.
    Es tut weh zu sehen,zu erkennen, aber nicht wirklich gegensteuern zu können!

  39. Wenn sich die Deutschen mal so fuer eine Aufhebung der Sanktionen gegen Russland, bzw. gegen die antirussische Politik einsetzen wuerden wie fuer einen Kampfhund der zwei Menschen totgebissen hat. Was koennte man da alles bewegen.

    1. @kurzundschnurz

      habe heute in der Bild-Zeitung gelesen, daß sich 250.000! Deutsche für eine Petition gefunden haben, die einen Totbeißer-Hund am liebsten bei sich aufnehmen wollten, damit der am Leben bleibt. Unglaublich und *kopfschüttel*. Was ist nur aus dem einst „anständigsten Volk Europas“ (Zitat des im Spätsommer 1945 verunfallten US-Generals Patton) geworden? *traurig und auch ein bißchen zweifelnd guck*

  40. Aber es gibt auch gute Nachrichten:

    Victor Orban ist mit sattem Abstand der Gewinner der ungarischen Wahlen (an die 50%) und seine Partei dürfte eine zwei-Drittel Mehrheit im Parlament erreichen.

    Sahnehäubchen: Etwa 70% der Ungarn wählten „rechtsradikal“ (wertewesten nennt das so).

  41. —- Zur Info —-

    Ich habe mir heute den Handelsindex von Russland angesehen, welcher in im letzten Jahr stetig stieg.
    Heute ist der über 11% eingebrochen.
    Die Sperbank ist über 17% eingebrochen!
    Mir schwant Böses
    Was läuft hier?

    ——————————-
    Wunschgemäß verändert – Russophilus

    1. der Börsenrücksetzer an der Moskauer Börse (RTS von über 1.200 Punkten auf 1.094 Punkte runter) hat vermutlich vier Ursachen:

      1. die neuen am Freitag beschlossenen US-Sanktionen auch gegen russische Rohstoffunternehmen (Einfuhr- und Handelsverbote sowie Vermögenseinfrierungen)
      2. die Angriffe der Israelis auf Syrien und damit indirekt auch auf Rußland und den rußlandfreundlichen Iran
      3. die wiedermal angeblichen Giftgasattacken Assads, der ja von Putin und seinen Russen militärisch und politisch unterstützt wird
      4. Abverkauf noch vorhandener russischer Aktienbestände seitens einiger Wallstreetbanken (GoldmanSachs & Co.) und der City of London (Chasarenmafiosi?) sowie westlicher Verbündeter (Manager & Logenbrüder)

      Im Gegenzug steigen dann nach dem heute von US-Behörden unter Auflagen genehmigten Bayer-Monsanto-Deal die Aktien der für mich bösartigsten Pharma- und Gentechnik-Konzerne (Bayer +2%, Monsanto +6%). Irgendwo muß der Verkaufserlös aus den Rußland-Aktien ja hinfließen, mei.

      1. Nun Ja, hat ja auch was Gutes: Da können russische Investoren (doch, doch, die gibt es) billig zu Qualitätsaktien kommen. Die sind krass unterbewertet – wie im übrigen auch der Rubel. Daran wird sich solange nichts ändern, als dieser Petro-Dollar noch herrscht.

  42. So ein Scheiss!

    Nach Trumps’s vollmundiger Ankündigung und den ersten Meldungen dieser Nacht, wir kennen ja hier auch alle die Meinung unserer russischen Freunde dazu, v.wg. was wäre wenn? ´, bin ich heute morgen schon vor 7:00 Uhr noch zum nächsten Aldi gefahren um zu bunkern & zu preppern was das Zeug hält.
    Auto vollgetankt sowieso.

    Mein Paps, Gott habe in selig, hat Gott sei Dank, schon Anfang/Mitte der 80’er einen „atomsichren“ Kleinbunker unter unserem weitläufigen Grundstück verbaut.

    Gab es damals eigentlich steuerliche Förderungen für so etwas?

    Jetzt sitze ich hier u.a auf 30 Dosen Ravioli und 60 Packungen Multivitamin-, Calcium- und löslichen Magnesiumtabletten, sowie Klopapier bis Ende des Jahres.

    Ach, die Israelis waren’s und haben dabei noch nichteimal syrisches Gebiet überflogen, ja dann…

    Naj, zumindestens mit dem Klopapier bin ich safe bis zum nächsten Jahreswechsel.

    Ist irgendwie wie bei DEM Jens, völlig egal was passiert, Hauptsache, DIE waren es nicht…

    Und ja, meine lieben Mit-Michels, an unseren „LKW-“ Jens werden wir uns in Zukunft noch schwer die Zähne ausbeissen.

    Motto: Machen die Unseren doch auch!!!

    Ich geh dann mal kacken…

  43. @Maxim
    aber ansonsten nehmen sie an das wir das unbedingt so wissen wollen…ihre letzte Bemerkung können sie ruhig bei einem Blog ablassen den das interessiert…..

    1. Was stört Sie denn an Maxims Kommentar?
      Trump/Westen macht Ansagen und prompt folgt eine Aktion und russisches Empören.
      Das russische lethargische Verhalten und betteln nach Schlägen muss man nicht mehr schönreden oder irgendeine ominöse geniale Strategie dahinter vermuten.

      Das was wir gerade in Syrien erleben ist die Degradierung Russlands zur Regionalmacht.

      1. Erstens: Wie oft, verdammt nochmal, muss ich Sie auffordern, erst mal abzuwarten statt übereilt zu beurteilen?!
        Zweitens: Ich verstehe Maxims – erneut sehr grobe – Beiträge zunehmend als Aufforderung zu einer neuen Auszeit.
        Drittens: Wenn Sie nur schnelle negative Vorverurteilungen haben, sind Sie dann richtig hier?

        1. Wie lange müssen „wir“ denn noch abwarten bis mal eine russische Reaktion kommt? Vielleicht ist es ja auch einfach so, das sich Russland in seinen Möglichkeiten überschätzt hat und jetzt planlos agiert?
          Mit Vorverurteilungen hat das nichts zu tuen – ich verfolge einfach die letzten 3-4 Jahre.

          1. Ich will hier trotzdem kein Genöle. Maulen Sie nach Herzenslust, aber warten Sie wenigstens ab, bis es eine russische Reaktion gibt.

            Zur Sache selbst: Gehen Sie mal gelassen davon aus, dass Russland bereits etwas gemacht hat – und zwar präventiv. Oder glauben Sie etwa, die syrischen Luftabwehr-Fähigkeiten hätten sich durch ein Wunder dramatisch erhöht?
            Bisher galt: scheissrael ballert nach Belieben. Seit gestern gilt: Ein erheblicher Teil des israelischen Zeugs wird vom Himmel geholt.

            1. Ja, laut syrischen Angaben wurde evtl. etwas vom Himmel geholt – aber ist das auch wirklich sicher und wurde das durch z.B. Russland verifiziert? Beweise wären hier nicht schlecht. Tote(Russen?) soll es gegeben haben.
              Was ist eigentlich mit den 200 westlichen „Beratern“ die die SAA festgenommen haben soll – gibt es da mehr Infos? Bilder, Videos etc.? Davon hört & liest man erstaunlich wenig.

          2. Die Tatsache, dass die Jungs in Syrien sind, IST bereits eine russische Reaktion. Und diejenigen, welche Syrien angegriffen haben, verlieren gerade mehr als nur diesen einen Krieg.

      2. @Alex L.

        Ich verstehe ihren Groll und wünschte mir auch mehr Klarheit, aber…

        Allein die Tatsache, dass die Zioachse eben nicht mehr tun und lassen kann was sie will (Zur Erinnerung: Serbien 1999, Irak 2003, Libyen 2011 war Russland zum Zuschauer degradiert worden) widerspricht Ihrer Argumentation, dass Russland zur Regionalmacht degradiert wurde.

        Die Lage ist hochkomplex, ein WK steht auf Messers Schneide. Wegen israelischen Sticheleien wird die Linie, das Befreien Syriens aus den wahhabitischen Terrorklauen nicht aus den Augen verloren. Auch wenn ich früher immer mal wieder den „Haut mal feste druff!“ gefordert hatte, sehe ich jetzt schon, dass Russland die richtige Dosierung aus Militär, Diplomatie, Soft-Power, PR und Zukunftsstrategie fährt. Im Gegensatz zum angelsächsischen Chaos-Programm versucht Russland möglichst alle Akteure (Iran, Türkei, ja sogar Saudi-Arabien) langfristig als bedeutende regionale Akteure ins Spiel einzubinden. Russlands Strategie ist nämlich deshalb schon klug, weil es weiß, dass in 20 Jahren, wenn die Amidioten und Britratten längst bedeutungslos geworden sind, dann genau diese genannten Völker die Partner von Morgen sein werden.

        Daran werden auch die 8-10 Tomahawks aus israelischen F-15, feige hinter den Bergen abgeschossen und wieder weggetaucht nichts ändern. Wenn man den Brandherd nicht unnötig jetzt vergrößern will, und damit den sicheren, wenn auch sehr langsam zu erringenden Sieg in Syrien, nicht noch aus der Hand geben will, muss taktisch still gehalten werden. Das heißt ja nicht, dass Russland nichts tut, aber 100% verhindern wird man es auch in Zukunft leider nicht können.

        Es ist und bleibt eine Abwägung der Risiken/Kosten und des zu erwartenden Gewinns. Diese Kalkulation spricht derzeit klar gegen weitere Eskalation mit Israel/NATO/US.

        Und wir dürfen nicht vergessen, die Russen stemmen die militärisch Last fast allein, während Uncle Sam, die Franz-Schwuchteln oder Brittratten oder Käpt´n Shlomos Air Force vorschicken kann. Ach ja, die Kohle dafür holen die sich frech von den Saudis oder auch aus Deutschland. Diesen Luxus hat Russland aber nicht. Da müssen die Kräfte sehr sorgfältig geplant und zeitlich optimal eingesetzt werden. Und bei aller Sympathie für Russland, Wunder können deren Waffen auch nicht vollbringen, und nein, Übermenschen sind auch die Russen nicht.

        Bitte etwas mehr Nüchternheit, ich sehe mittlerweile das Glas halb voll und nicht halb leer. Alles andere ist reiner Defätismus.

        Und Putin hat enormes geleistet, …das war schon übermenschlich. Ein völlig ruiniertes Land, mental besiegt, wie eine Bahnhofsnutte auf Crack missbraucht vom goldenen Westen unter dem Besoffski Jelzin, wurde nach nicht mal 18 Jahren zum bedeutendsten Player gemacht. Die Armee Russlands, die noch 2011 in Libyen zuschauen musste, verhindert gerade das Setzen der Schlusssteine der NWO, womit deren Ziele jetzt schon gescheitert sind.

        Wenn es Putin gelingt, die Türkei aus der NATO zu holen, und er ist schon auf einem guten Weg, dann ist der Jackpot geknackt und alles westlichen Pläne in Eurasien sind gestorben. Wichtiger als Syrien ist derzeit sogar die Entwicklung der Türkei.

        Frage: Welcher russischen Führung, egal ob Zarenreich oder Sowjetunion, gelang ein derartiger Vorstoß in die Türkei, diesen traditionellen Feind zum Partner zu machen? Die Türkei ist für Russland der strategische Partner in der Region. Keine Ami-Basen, schwarzes Meer frei, enorme Wirtschaft Projekte, …..Die Vorteile wären überwältigend.

        Langsam aber sicher rollte die Kugel in Richtung Russland. Schüsse aus Washington, London, …sind dabei egal, so lange man nicht wirklich heftig angegriffen wird. Die Ansagen sind ohnehin sehr heftig, und die Amis achten penibel darauf, keine russischen Antworten zu provozieren. Es wird strikt „nur“ syrisches Militär angegriffen und das auch schon nur mit angezogener Handbremse, eher schon symbolische Angriffe via Proxies wie Israel.

        1. „Allein die Tatsache, dass die Zioachse eben nicht mehr tun und lassen kann was sie will“

          Also in der Ukraine wütet die Achse nach wie vor. Von Verbrennen, bombardieren und entführen von Russen ist das alles dabei. Das Alles passiert in einem Nachbarland!

          „Langsam aber sicher rollte die Kugel in Richtung Russland. Schüsse aus Washington, London, …sind dabei egal, so lange man nicht wirklich heftig angegriffen wird.“

          Ja egal sind ja nur Russen die draufgehen. Über 10 Tausend bis Jetzt, da geht sicher noch was – ist ja schließlich für eine gute Sache, oder ?

          1. @Alex L.

            Ukraine ist ein anderes Thema, ich bin der größte Kritiker von Minsk-2, das war saudumm! Niemals hätte man nach Debalzewo stoppen dürfen. Die Hintergründe kenne ich nicht. Also muss man das so hinnehmen.

            Zu Syrien nochmal:
            Wir wissen überhaupt nicht, wie hoch der Blutzoll der Russen wäre, hätte man diese Strategie nicht gefahren. Auch hier gilt wieder: Nutzen muss im klar positiver Relation zum Aufwand/Kosten stehen. Und wir kennen den Stand der russischen Rüstungsproduktion noch nicht. Seien Sie sich sicher, Russland arbeitet mit Hochdruck an der Mobilmachung, jeder Tag ist bedeutend, aber der Gegner ist weiterhin hochgefährlich, das wird hier häufig vergessen.

            Was Sie mal so locker verlangen würde gegen Georgien klappen. – hier stehen ihn die historisch größten Imperialmächte gegenüber. Die beherrschen immernoch große Teile der Weltwirtschaft,…

            Und wir müssen WK3 irgendwie vermeiden. Schwierige Aufgabe.

  44. Die Gelegenheit des „Dies und Das“ weise ich auf einen Artikel auf CBS hin, in dem Trump mit den Worten zitiert wird, „dass die VSA sich nicht im Handelskrieg mit China befinden, weil dieser Handelskrieg ohnehin schon verloren sei. “ („that the U.S. isn’t in a trade war because the trade war is „already lost,“) Grund ist nach seinen Worten, dass frühere Präsidenten ein Defizit von 500 Milliarden Dollar und einen Diebstahl geistigen Eigentums in Höhe von 300 Milliarden Dollar zugelassen hätten. („Well, fellas, we’ve already lost the trade war,“ the president said. „We don’t have a trade war. We’ve lost the trade war because for many years, whether it’s Clinton or the Bushes, Obama, all of our presidents before, for some reason it just got worse and worse. And now it’s $500 billion in deficits and a theft of $300 billion in intellectual property. So you can’t have this.“)

    https://www.cbsnews.com/news/donald-trump-trade-war-white-house-correspondents-dinner-radio-interview/

    Er wird sich damit nicht viele Freunde gemacht haben. Zumindest nicht in den VSA 😉

  45. Was ich nicht verstehe, ist das Russland keinen Druck auf den engsten Verbündeten der USA am Golf nämlich Saudi-Arabien ausübt. Russland hatte stark zu leiden unter dem islamistischen Terror und einer der Hauptsponsoren dieser Terrorbanden ist SA. Gezielte Schläge auf Erdölförderanlagen, Verladehäfen und Raffinerien würde dem Wertewesten sehr weh tun und den Erdölpreis in die Höhe schiessen lassen. Dann liegt es an den USA wie sie darauf reagieren und Russland kann sich auf sein Recht nämlich den Kampf gegen den Terror berufen. Die USA bekämen ihre eigene Medizin zu schmecken.

    1. sau arabien haben momentan für beide sehr wichtige gemeinsame Interessen den Ölpreis betreffend. Und sau arabien steht wohl relativ knapp davor, an China zu chinesischen Bedingungen zu verkaufen (ohne petro$).

  46. Als Bewunderer, fast schon Liebhaber der russischen Aussen- und Innenpolitik bin ich nach wie vor dankbar für die hilfreichen Hintergründe, die in geopolitischer Hinsicht hier beim Saker zu finden sind. Ich habe in all den Jahren vor allem durch Russophilus vieles gelernt.

    Aber ehrlich – und es sollte erlaubt sein, das hier auch mal so deutlich zu spiegeln – , der Kommentarstrang bietet gerade bei Gelegenheiten wie diesen von Münster immer wieder erschreckendes bis belustigendes Anschauungsmaterial für das Entstehen von Vorurteilen und – böses Wort! – Verschwörungstherorien. Sind das die mehr oder weniger berechtigten Existenzängste von uns Deutschen, die sich hier und da zu einer irrationalen bis paranoiden Auffassungsgabe ausgewachsen haben, oder ist das einfach nur die Wichtigtuerei einer Schar von anonymen Hobbydedektiven? Das frage ich mich dann.

    Jedenfalls kann ich über vieles was ich hier dazu lese, nur den Kopf schütteln, denn die Voreingenommenheit und eine gewisse gockelhafte Wichtigtuerei ist für mich offensichtlich. Keine Frage, Dtl. ist aufgrund der unkontrollierten Zuwanderung um einiges ungemütlicher und gefährlicher geworden, die Zukunft sieht nicht rosig aus, vor allem nicht für uns, zumal christlich gläubige, Deutsche; und darüber kann und darf man sich gehörig ärgern. Aber anstatt diese Auswirkungen auf die Psyche des Volkes zu bedenken, oder einfach nur zu bedenken, dass es einer psychischen Störungen egal ist, welcher Landsmann du bist, scheint es hier für manchen ausserhalb jeder Möglichkeit zu sein, dass ein Deutscher derart durchdrehen, auch das Verhalten eines Biodeutschen sich jeder rationalen Erklärung entziehen kann. „Ein Biodeutscher würde nie…“, schon das ist doch völliger Blödsinn! Und was soll denn bitte das verlinkte Video beweisen? Eine „Festnahme“, wie der Kommentator den dort zu sehenden Vorgang nennt, ist es erstmal bloß in seinen eigenen eingetrübten Augen. Würde es ihm wirklich um Objektivität und Wahrheit gehen, sähe er zunächst mal nicht mehr als das: eine in den Wirren der ersten Minuten zugegeben martialisch vorgenommene Personenkontrolle (von Personen, die man nachher, nach Feststellung ihres erwiesenen Unbeteiligtseins, ggf. auch wieder von dannen ziehen lassen muss). Und dann die brandheißen Liveberichte mit Bekannten aus Münster, mit möglicher Fortsetzung. Auch der Polizist, der – oh, wie verdächtig – von „erschossen“ nichts gesagt hat, und, und, und…

    Sorry, aber mit manchen von den klugscheißenden Wahrheitssuchern hier, würde ich auf die Dauer den Raum nicht teilen können. Sie verhalten sich nicht weniger empörend und unverantwortlich wie unsere Regierungen im Fall Skripal. In beiden Fällen kommt mir das kotzen.

    1. mont,
      gockelhafte Wichtigtuerei? Wohl kaum wenn es um derartige angebliche Anschläge in Deutschland geht, da ist ein grosser Teil von uns hier nur daran interessiert was wirklich geschehen ist, und nicht um sich zu profilieren oder ´´hey ICH kenne die ganze Wahrheit´´zu schreien.
      Und was bitteschön ist verkehrt daran sich seine eigenen Gedanken zu machen, nachzuforschen, im netz nach Informationen zu suchen? Da bin ich dann gerne,wenn Sie so wollen ein bisschen Hobbydedektiv.
      Und das wir von denen ´´da oben´´immer nur verarscht werden, müsste Ihnen nicht erst seit dem die AfD im Parlamentklar sein.
      Wir hier versuchen möglichst so gut es uns gelingt objektiv zu sein, uns der Wahrheit anzunähern, und die perfiden Machenschaften der herschsüchtigen Politkaste aufzuzeigen.
      Es geht nur um Informationen, und die haben es so an sich ,das sie nicht immer richtig sein müssen, sei es das sie aus obskuren Quellen stammen, sei es das man uns einen Bären aufbinden will oder wir ganz einfach voreilige oder falsche Schlüsse ziehen.
      Zum Glück hat uns Russophilus hier schon oft genug gewarnt, und uns aus so manchem Fettnäpfchen wieder rausgezogen.
      Zu Münster: es gibt jede Menge Ungereimtheten, und zu diesen hat sich bei Jouwatch ein Herr Eggert jede Menge Gedanken gemacht, und fein recherchiert.
      Da sollte für Sie auch eine höchst interessante Lektüre sein.
      https://www.journalistenwatch.com/2018/04/09/muenster-8-fragen-die-wir-stellen-sollten/
      Eine false flag oder Übung ist bei der ganzen Sache nicht auszuschliessen, denn ich habe auf dem von oben geknipsten Bildmaterial direkt am Tatort weder einen Tropfen Blut, noch panisch verängstigte oder erschütterte Menschen gesehen.
      Auch an der Front des Van kein Tropfen Blut, dafür aber ein Kennzeichen mit der Nummernfolge 666 !

      1. Hallo kid
        Die Lektüre auf youwatsch hat ein Wolfgang Eggert geschrieben.
        Ich vermute zwar, dass es eine zufällige Namensgleichheit mit Wolfang Eggert „Erst Manhatten dann Berlin“,
        wenn Sie das auf yt nicht kennen, sollen Sie sich das mal anschauen.
        Sollte Wolfgang Eggert als nicht seriös gelten, wäre hier ein Hinweis von Dörflern gut,
        damit kid seine Zeit nicht vergeudet.
        Gruß und Gruß an alle

      2. @kid

        „Und was bitteschön ist verkehrt daran sich seine eigenen Gedanken zu machen, nachzuforschen, im netz nach Informationen zu suchen? Da bin ich dann gerne,wenn Sie so wollen ein bisschen Hobbydedektiv.“

        Ich unterstelle Ihnen ja gar keine bösen Motive. Andererseits wundert es mich auch nicht im Geringsten, dass Ihr Dedektivgehirn meine Kritik derart umdeutet.

        Ja, es gab und gibt Ungereimtheiten. Aber Mensch, ist das denn nicht völlig normal in einer solchen Situation? Wäre es denn nicht seltsamer, wenn ein Ereignis, von dem wir alle nur aus den Medien erfahren, sich schon in den ersten Tagen als völlig homogen darstellen würde? Das wäre für mich eher ein Hinweis auf Matrix.
        Und Sie sprechen im Zusammenhang mit Ihrem verlinkter Artikel davon, dass der Autor sich „jede Menge Gedanken gemacht“ und „fein recherchiert“ hat. Ist das Ihr Ernst? Was ich finde sind nichtssagende Spekulationen, fussend auf Aussagen verschiedener Blätter aus dem In- und Ausland und alte Kamellen von fehlendem Blut und Fotos, die überhaupt nichts hergeben. Wenn Sie dieses abenteuerliche Gefasel als fein recherchiert betrachten wollen, verzeihen Sie, dann wird mir bezüglich Ihrer eigenen Argumentation einiges klarer. Gleichzeitig mit so viel Phatos vom „sich selber Gedanken machen“ zu reden, wirkt auf mich allerdings wie schlechtes Theater.

        Wieso muss um jeden Preis jedes solcher Ereignisse einen obskuren Hintergrund haben, das verstehe ich einfach nicht. Darf nicht auch einmal ein Rad umfallen, ein Haus abbrennen, eine Tragödie auf offener Strasse geschehen, einfach deswegen weil es eben geschieht? Offenbar ist ein Deutscher durchgedreht. Ist euch das und der ganze übrige tägliche Irrsinn noch nicht schlimm genug?

        Ich bleibe dabei. Um Ihr Wort vom Profilieren aufzunehmen: Es geht hier allzuvielen nicht um Wahrheit und Objektivität, sondern darum, sich mit frucht- und substanzlosem Gequatsche ein Profil zu verschaffen. Unsere Epoche ist heiß, manche machen sie bewusst, andere unbewusst noch heißer. Der Unverstand und die Energie dahinter sind letzlich die gleichen.

        Meine Meinung.

        1. Bedenken Sie, was ich Ihnen eben schrieb. Beim nächsten Mal, wo ich ein solche Haltung bemerke, werden Sie meine volle Aufmerksamkeit genießen; hierzu sollten Sie allerdings ausgezeichnet gerüstet sein.

        2. @mont, Sie behaupten:
          „Offenbar ist ein Deutscher durchgedreht.“ Damit disqualifizieren Sie sich selbst, denn das ist nur das, was uns die Hetz- und Lügenmedien unterjubeln wollen.

    2. Das sehe ich anders als Sie.
      Die Leute, die hier schreiben und sich Gedanken machen, übernehmen im Grunde genommen das Versäumnis bzw das widerwärtige Unterlassen der sog. Journalisten, über merkwürdige und hochkriminelle „Ereignisse“ wahrheitsgemäß und aufklärend zu berichten.
      Ist Ihnen das überhaupt nicht in den sinn gekommen?

    3. @mont: Schon allein aus dem Grund weil diejenigen welche sonst immer lügen nicht plötzlich die Wahrheit sagen: Die von BILD verbreitete Version kann nicht der Wahrheit entsprechen, weil BILD nicht informiert sondern eine Nato-lizensierte Psy-Op Kampfeinheit ist.
      Um ungefähr abzuschätzen was passiert ist braucht man nur die Reaktionen betrachten: Beleidsbekundungen aus Moskau und Washington, eindringliche Terrorwarnungen von Seehofer, sowie ein Telefongespräch darüber zwischen Putin und Merkel. Der Vorfall ist also weit ernster als eine lokale Tragödie, sondern eine Frage von Frieden oder Krieg.
      Wie bei Skripal dürfte es darum gehen die Situation in Syrien eskalieren. Berlin ist wohl noch etwas wankelmütig.

      1. Radostin, ist das so ein Hinweis ausf nordstream, was ja vor ein paar Tagen anscheinend durchgewunken wurde?
        Bin auch überrascht von dem diesmal sehr zurückhaltenden Kommentar von otto Normalverbraucher.
        Auch von Maxims Empfehlung, Lebensmittel zu bunkern.
        Ich denke daß die amis den Krieg brauchen, denn militärisch haben die Russen sie am Arsch und wirtschaftlich die Chinesen.
        Wenn Die schon keine Staatsanleihen mehr von den amis kaufen und als Gegenmaßname der Zölle auch noch womöglich ihre Währung abwerten, dann sieht das gar nicht mehr so schön aus.
        Wenn die amis nicht jetzt Krieg machen, dann werden die es niemals wieder können.
        https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/04/09/china-kauft-keine-us-staatsanleihen-mehr-schon-seit-wochen/
        Es hängt wohl alles an einem seidenen Faden …und Trump ist wesentlich geeigneter für einen Krieg vom tiefen Staat befunden worden.
        Wenns schief geht wird sich amiland, wenn die dann überhaupt noch existieren, herausreden , das sie einen Irren an der Macht hatten oder sie werden ihn im erfolgsfall feiern. Bei Clinton hatten sie nur eine Option.
        Ist halt meine Meinung und das schon lange.

      2. So ist es Radostin.

        Das Kennzeichen am Jens-Auto MS YK 666.
        Drei Anschläge an einem Tag, der dritte war das Feuer im Trump-Tower. Der Kiepenkerl in Münster steht auch in Washington. Es sind die zwei einzigsten Abgüsse des Original-Kiepenkerl, der 1944 eine größere Bedeutung bekam. Der zweite Abguss in Wasington ist eine typische Koons-Arbeit. Fetisch – Glanzform vs. ursprünglicher Inhalt.
        Gruß also von RS und der Finanzmafia.

        1. Und noch ein anderes interessantes Kennzeichen war vor Ort:
          (link gelöscht)

          ————————————-
          Link gelöscht weil nur für facebook Mitglieder/Opfer sichtbar. Bitte nur allgemein zugängliche links! – Russophilus

      3. @ Радостин

        Was ist das denn für eine Argumentation, lieber Радостин?

        „Die verbreitete Version der Bild kann nicht der Wahrheit entsprechen, weil Bild nicht informiert, sondern eine Nato-lizensierte Psy-Op Kampfeinheit ist“.

        Fällt Ihnen denn nicht auf, dass Sie mit diesem Argument über die Fakten (die unbestrittene ideologische Festlegung der Bild) bereits hinaus stürzen und dabei in eine falsche Schlussfolgerung und wahrhaft absurde Verschwörungstheorie stolpern? Es findet sich also zu keinem Zeitpunkt irgendeine Meldung in der Bild, die nicht verbogen und gelogen ist? Sie haben da eine äußerst einfältige Ansicht von Lüge und Täuschung, so einfach sollten Sie es sich nicht machen und so einfach ist es auch nicht.

        „Um ungefähr abzuschätzen was passiert ist braucht man nur die Reaktionen betrachten: Beleidsbekundungen aus Moskau und Washington, eindringliche Terrorwarnungen von Seehofer, sowie ein Telefongespräch darüber zwischen Putin und Merkel. Der Vorfall ist also weit ernster als eine lokale Tragödie, sondern eine Frage von Frieden oder Krieg.“

        Münster eine Frage von Krieg und Frieden also. Mann, oh Mann, da kochen Sie aber auf einer sehr grossen Flamme. Von den Beileidsbezeugungen aus Moskau und Washington abgesehen, die absolut keine Rückschlüsse zulassen über das was passiert ist: Merkel und Putin haben nicht „darüber“ ein Telefongespräch geführt, sondern der anständige Russenpräsident hat bei dem Gespräch über Syrien usw. die Gelegenheit genutzt und sein Beileid bezüglich Münster auch mündlich bekundet. Das ist ein Unterschied.
        Von Seehofer habe ich nichts gefunden. Selbst wenn: eine offizielle und über die ersten Stunden hinweg aufrechterhaltene Terrorwarnung würde Ihrer These der Verschleierung ja eher widersprechen.

        Das ist genau das, was ich kritisiere. Keine Argumente, aber sich und andere verrückt machen. …Und damit ja auch der Wahrheit alles andere als einen Dienst erweisen. Bleiben Sie doch bitte bei klarem Verstand, lieber Радостин!

        1. … Sie … wahrhaft absurde Verschwörungstheorie stolpern? Es findet sich also zu keinem Zeitpunkt irgendeine Meldung in der Bild, die nicht verbogen und gelogen ist? … Sie haben da eine äußerst einfältige Ansicht … Von Seehofer habe ich nichts gefunden.

          a) Seehofer war sogar in Münster und hat sich dort geäussert
          b) Das ist bereits der zweite Beitrag von Ihnen, der mich nachdenklich macht. In der Tat sind nämlich Sie es, der unschön agiert. Die einseitige und jenseits des üblichen Sprachgebrauchs verzerrte Logik „Wenn das bild Blättchen auch nur ein einziges Mal nicht gelogen hat, dann kann man [Radostins Kritik] nicht bringen, wirkt … nun ja, unpassend und unangebracht.
          c) bild *ist* ein äusserst nato-nahes Blättchen. Dies indiziert sowohl die seinerzeitige Lizenserteilung wie auch der von D. Ganser empfohlene Medien Navigator.

          Ehe Sie andere äusserst einseitig und überzogen interpretieren, um sie dann zu tadeln, sollten Sie wohl mal über die eigene Sicht und Kenntnis und Ihr Vorgehen reflektieren.

          1. @Russophilus

            1. Радостин sprach von einer Terrorwarnung Seehofers. Darauf bezog ich mich. Und was bedeutet denn schon der Umstand, dass Seehofer „sogar“ in Münster war? Wollen Sie in einer offiziellen Kondolenzbezeugung des Innenministers mehr sehen, als das? Ich nicht.

            2. Ich halte es nicht für verkehrt, zur Abwechslung einmal Sie nachdenklich zu machen. Sie schaffen das bei mir öfter.

            3. Ihre Belehrungen zu den Hintergründen der Bild hätten Sie sich sparen können. Deren Instrumentalisierung zur Volksverblödung und -verhetzung ist mir so klar wie Ihnen. Deswegen rühre ich diese Blatt auch „ned moi mit am Steckerl o“, wie wir im Freistaat sagen. Ein Freund und ich hatten in unserer Not mit der Bild einmal die lustige Idee, einen Hubschrauber zu mieten und ein Fass Gülle über dem Springerhaus abzuwerfen… Wie auch immer, zu behaupten, die Version der Tragödie von Münster kann nicht stimmen, weil die Bild grundsätzlich lügt – Sie müssen zugeben, das ist doch ziemlich dünn. Jedenfalls ist es ohne Wert für die Diskussion und zeigt bloss erneut den Mangel an echten Argumenten.

            In meinen Augen wäre es glaubwürdiger und hilfreicher gewesen, Sie hätten den Lesern und mir namentlich für die „verzerrte Logik“ und die „einseitige Interpretation“ Beispiele genannt.

            Als Reaktion auf meinen Kommentar an kid kritisieren Sie meine „Haltung“. Ich gebe zu, ich empöre und ärgere mich hin und wieder über Dinge, die ich hier lese. Und das spiegelt sich sebstverständlich auch in meinem Stil. Was ist so verwerflich daran, wenn der Schwerpunkt dennoch auf verstandesmäßiger Argumentation beruht und die niedere, persönlich Beleidigung vermeidet? Greifen Sie nicht selbst allzu oft zu starken Worten um Ihre Eindrücke und Überzeugungen kund zu tun? Wer sind Sie, dass Sie andere dort beschneiden wollen, wo Sie sich selbst so viele Freiheiten leisten?

            Freundliche Grüße!

            mont

            1. Nur weil jemand immer „Freundliche Grüße!“ drunterschreibt und davon, Beleidigungen zu vermeiden, heisst das noch lange nicht, dass er nicht auch beleidigt – nur eben anders, nicht polternd sondern indem er unmissverständlich klar macht, für wie blöde er den anderen hält.

              Ihren Punkt 2 halte, Pardon, für unklug, selbstgefällig und fast jugendlich anmutend trotzig.

              Ansonsten: Setzen, fünf. Ihre Argumentation, die Sie nun zu drehen belieben war, dass die bild nicht als grundsätzlich lügend bezeichnet werden darf, wenn sie auch nur 1 mal etwas Wahres schreibt. Und wa Seehofer angeht, so bezweifelten Sie, wenn ich mich recht entsinne, dass der überhaupt dort war; ob zum Kondolieren, zum Warnen oder zum in der Nase Bohren ist belanglos – er *war* da.

              Übrigens, das auszusprechen ist ein Gebot der Fairness angesichts gewisser Verdächtigungen gegen Sie, halte ich Sie *nicht* für einen system-Agenten. Ich erinnere mich an Sie und weiss, dass Sie schon lange hier dabei sind, meist wohl lesend. Was meine Sicht betrifft, so sind Sie bisweilen auf Ihre eigene Art äusserlich akzeptabel verpackt grob und auch schon mal verärgert (ist menschlich), aber ich betrachte Sie als zu uns gehörig.

              @alle

              Leute, wir sollten uns davor hüten, einander allzu schnell zu verdächtigen. Wir suchen und wollen hier Wahrheit und Klarheit. Daraus ergibt sich naturgemäß, dass nicht nur rundgeschliffene Bravmichel hier sind und dass wir einige Toleranz brauchen. Und wenn jemand Wut im Bauch hat, dann gibt es z.B. in ukrostan oder idiotistan oder berlin reichlich Ziele dafür …

              1. Ich kann das schon verstehen, Sie müssen sich als Moderator damit begnügen, viele Beiträge mehr zu überfliegen, als zu lesen. Allerdings, wenn Sie diskutieren wollen – und dieses Signal geben Sie, sobald Sie auf Sachargumente eingehen – dann sollten Sie die Argumentation entweder richtig memorieren, falls das nicht möglich ist, sie nachlesen, oder das Diskutieren eben bleiben lassen.

                Und vielen Dank, dass ich dazu gehören darf. Davon allerdings distanziere ich mich meinerseits. Ich bin zwar Russenfreund und GEZ-Verweigerer, aber – und ich habe mehr und mehr den Eindruck, dass man das sein muss, um hier was zu gelten – wahnhaft bin ich nicht.

                1. Nahain, gaaar nicht. Sie erklären mir zwar die Aufgabe und den Rahmen des Moderators und entblöden sich allen Ernstes, mir Bedingungen fürs Diskutieren setzen zu wollen, aber wahnhaft sind Sie nicht. Aha.
                  Si tacuisses …

            2. mont,
              da tauchen Sie nach Monaten Auszeit ausgerechnet zu der Geschichte in Münster Auf , um hier ordentlich Wind zu machen.
              Argumentieren hier das die Schwarte kracht ,und versuchen möglichst uns mit Vorwürfen und Einwänden von dem abzubringen was hätte sein können.
              Keiner von uns hier hat zum Beispiel behauptet, das dies eine Inszenierung irgendwelcher ´´Dienste´´, oder gar eine Operation von Gladio gewesen ist.
              Wir haben nur( da wir genügend schlechte Erfahrungen mit politisch motiviertem Staatsterror gemacht haben),Gedanken geäußert, die bei Ihnen anscheinend sofort eine Abwehrreaktion hervorgerufen hat.
              Was ich mit Verlaub sehr befremdlich finde.
              Ihr erster Einlass am )9.4. 19:07 war zunächst mal ihre Wohlgesonnenhet gegenüber Russland etc., und das Sie hier durch Russophilus viel gelernt haben.
              Aha, so gewinnt man (wohlgesonnene )Herzen.
              Hatten Sie sonst in all der Zeit so gar nichts zu Russland, Putin, Syrien,Trump Nordkorea etc.etc pp nichts zu sagen?
              Waren Sie krank, eingesperrt, war ihr PC im Arsch, waren sie im Ausland, hatten sie keine Zeit, oder waren Sie einfach nur schreibfaul?
              Klären Sie mich doch mal auf, warum ausgerechnet jetzt Münster Sie so aus der Reserve gelockt hat,
              Verschwörungstheorie hin oder her, gibt es bei den sogenannteEliten /Diktatura sowieso so nicht.
              Ganz einfach weil das deren Tagesgeschäft ist.
              So wie unsereins vielleich mal ´nen Reifen wechselt, so schmieden die ihre finsteren Komplote gegen uns, schicken ihre Mordbuben los, und freuen sich über jeden den sie verderben können.
              Da verlieren die nicht ein Minute Schlaf, oder kommen gar ins schwitzen.

              Zu Münster noch so ein Gedanke von mir: Warum , so frage ich mich ist Jens, wenn er denn schon Tötungsabsichten hatte nicht gleich mit Karacho in die enge Gasse dort gefahren, die ja zu dem Zeitpunkt und bei dem schönen Wetter jede Menge Sonnenhungriger Bummler beherbergte, und hat versuch so viele wie möglich überzumangeln?
              Es hiess ja ,das die Airbags bei dem Aufprall gegen den Bügelschutz für den Baum, nicht ausgelöst wurden.
              Also fuhr er relativ langsam.
              Warum?
              sassen neben im die zwei gesichteten, geflüchteten Männer und versuchten ihn mit Waffengewalt zu seiner Handlung zu zwingen, er jedoch weigerte sich bis zuletzt, und wurde dann einfach eiskalt liquidiert?
              Warum dann so ein Riesenaufgebot an Polizei,Spezialkräfte mit Sturmgewehren, fahrzeugkontrollen bis zu Holländischen Grenze?
              Um der beiden Geflüchten habhaft zu werden?
              Die gefilmte Personenkontrolle/Verhaftung spricht dafür.
              Jens war im Raster, und wurde ´´ausgesucht´´das opferlamm zu sein, alles ist möglich, sind nur so Gedanken von mir, keine Verschwörungstheorie i bewahre, sowas liegt mir als bravem Bürger/Schlafschaf völlig fern!

    4. Hallo Mont,
      kommen Sie bitte wieder herunter (wer wird denn gleich in die Luft gehen?). Ihren Vorwurf der „Voreingenommenheit und eine[r] gewisse[n] gockelhafte[n] Wichtigtuerei“ weise ich als ungerechtfertigte Provokation zurück. Wie auch schon viel zu viele Anschläge zuvor, weist auch dieser in Münster Ungereimtheiten auf, die den Verdacht auf die üblichen Strippenzieher („Geheimdienste“) lenken. Oliver Janich hat sich dazu auch schon Gedanken gemacht: https://www.youtube.com/watch?v=3a_DKK7zSSs

    5. Wundert es Sie , dass ständige Übertreibungen in den MSM auch zu Übertreibungen auf der Gegenseite führen können. AUF WELCHER SEITE WIRD MEHR ÜBERTRIEBEN..bzw. .VON DER WAHRHEIT ABGEWICHEN ….GLAUBEN SIE ??

    6. Sehr geehrte/r mont, es spielt für die Herren „menschen“ Dynastien, KEINE Rolle, von welcher Nationalität, ihre Erfüllungsgehilfen oder Opfer sind, denn für SIE, sind WIR ALLE, nichts als BioMüll. Das einzige „Recht“ das wir haben, ist für ihre dreckigen Spiele, da zu sein.

    7. „Mont“

      Interessante Taktik. Hat die Beschwerde von Russophilus, endlich besseres Material zu schicken, wohl Wirkung gezeigt. Jedoch sind sie immer noch durchschaubar wie ein Glas Wasser. Tipp fürs nächste mal (angesichts des sich um sie herum stetig verstärkenden Abwehrradars von Russophilus): versuchen sie doch mal, mit uns als Teilnehmer zu kommunizieren, nicht als „ihr“. Wir sind hier keine homogene Masse, und das ist auch nicht die Weihnachtsfeier der Amadeo-Stiftung.

  47. Ich habe gerade die Pressekonferenz der Amis auf youtube verfolgt. Ehrlich, ich musste abschalten, das macht mein Blutdruck nicht mehr mit. Die Lügen der verpissten Amis, ich kann sie nicht mehr hören. Und das verlogene dreckige Journalistenpack, das da sitzt.

      1. Ja, werter Russophilus, und dafür meinen tiefsten Respekt und Dank. Ich könnte das nicht. Ihr Blog ist für mich wie eine beruhigende Oase, ehrlich.

        1. Lieber Diff,
          da schließe ich mich an – besten Dank, Russophilus, mir ist allein schon die Besatzersprache zuwider …

  48. Meine Gedanken zu Münster (Stand gestern):

    Der Anschlag war gerade erst geschehen, da berichteten die Medien bereits unisono, der Täter sei ein psychisch gestörter Deutscher. Das sind alles Hellseher! Und dann steigt der Mann aus dem Auto aus und erschießt sich? Aber ohne dass die Polizei die Pistole findet, wie ich gelesen habe. Das erinnert mich stark an andere Terroranschläge z.B. in Frankreich und in den USA, wo es genau so ablief. Die Täter konnten alle nicht mehr aussagen, denn sie wurden rechtzeitig erschossen. Fällt Jemandem dabei vielleicht auch noch das Thema NSU ein? Dass Augenzeugen von zwei flüchtenden Männern berichten, wird auch nicht weiter untersucht. Die Augenzeugen werden sich fehlerhaft erinnert haben. Ach ja, von einem Sprengstofffund war anfangs auch die Rede. Und ist es nicht bemerkenswert? Ein Einzeltäter unternimmt einen Anschlag, der von der Machart her typisch ist für einen islamistischen Anschlag, aber statt nun mit der Pistole weitere Menschen zu erschießen, wie es logisch gewesen wäre, erschießt er sich nur (angeblich) selber. Gleichzeitig wird ein Riesenpolizeiapparat in Bewegung gesetzt bis nach Holland hinein, mit mehreren Festnahmeteams. Es werden Straßensperren eingerichtet, Hubschrauber kreisen usw., wie bei einer Großübung. Apropos Großübung, bei allen großen Anschlägen der letzten 2-3 Jahre in Europa und den USA (schon beim Bostonattentat, nein, bereits bei 9/11!) fanden zeitgleich Übungen statt, bei denen genau der Ablauf des dann tatsächlich stattfindenden Anschlags und die Reaktionen darauf geübt wurden.

    1. Sehr geehrter Torsten, Informationen direkt aus Münster, die Verletzten, sind auf mehre Krankenhäuser verteilt UND VOR JEDEM Krankenzimmer, stehen auch Heute noch, ZWEI Schwerbewaffnete Polizisten. Das soll also der Normal Fall, in deutschen Krankenhäuser sein ?
      Wo doch der gestörte Einzeltäter, schon lange Tot ist und also NICHTS mehr Anstellen könnte.

      1. Oh, um ehrlich zu sein, ich finde es höchst unwahrscheinlich, dass echte Verletzte eines echten Massakers derart bewacht werden. Sie wären doch hochwahrscheinlich gar nicht mehr gefährdet, da der geplante Effekt auf dem ursprünglichen Anschlag selber lag. Wobei mir die Möglichkeit, es könne sich evtl. gar nicht um ein echtes Attentat gehandelt haben, sondern komplett um ein Fake, erst eben durch die Lektüre des oben verlinkten Artikels des von mir sehr geschätzten Wolfgang ins Bewusstsein getreten war. Genau deshalb kommt mir nun die Sache mit den 2 Polizisten vor jedem Krankenzimmer höchst merkwürdig vor.

      2. Das mit den Polizisten vor den Krankenzimmern kann ich übrigens bestätigen. Ich sprach gestern mit einer Angestellten eines Krankenhauses in Münster, welches Verletzte aufgenommen hatte und habe sie diesbezüglich gefragt. Sie bestätigte den Polizeischutz für die Verletzten.

        Für einen Fake halte ich den Anschlag nicht. Am ehesten, wenn überhaupt, kann ich mir vorstellen, dass es sich eben doch um einen terroristischen Anschlag handelte, den man vertuschen will.

  49. Gerade in FB gefunden:

    Alexej Danckwardt
    13 Min ·

    Nun berichtet der russische UN-Botschafter (neben dem Bericht, dass Untersuchungen einen Einsatz chemischer Waffen in Ost-Goutha nicht bestätigt haben), dass Amerikanische Instrukteure die Inszenierung einer solchen geplant und die Terroristen in diese eingewiesen haben. Starker Tobak!

  50. @Russophilus

    ja ich lese die Bildzeitung auch jeden Tag Online, print kaufe ich sie nicht mehr. Bei der Bildzeitung sind uebrigens alle antirussischen Hetzartikel und alle Israellobhudelei stets kostenlos zu lesen, so ein Zufall aber auch. Im Kommentar heute lief die Geifer des Schreibers nur so heraus. Ein „unertraegliches Regime“ sei das demokratische Russland. Putin sei ein „Moerder“. Schimpft sich alles sog. Pressefreiheit.

  51. Den gleichen Eindruck könnte man langsam aber sicher von den Presseauftritten der Regierung unseres Landes bekommen.
    Was letztens wieder ablief zu den angeblichen Chemieangriffen eines „Assad“ spottet jeder Beschreibung.

    1. Hallo R.B.,
      hierzulande gibt es keine Regierung sondern lediglich eine erbärmliche, von den Besatzern untergeschobene (Laien)schauspieler-Truppe. Wenn Sie das berücksichtigen, fällt es Ihnen nicht schwer, deren Absonderungen zu ignorieren. Schmeißen Sie die Verblödungskiste weg und leben Sie dadurch gesünder …

  52. Es finden momentan massive Truppenverlegungen der Amis nach Polen und ins Baltikum statt. Gerade in den letzten Tagen. Der Traffic findet auf den Autobahnen Sachsens statt.

  53. @A.Meinung
    Danke für den Hinweis…ich gestatte mir aber zu bemerken, das ich mir das auf RT Deutsch „zugemutet“ habe…

  54. @Torsten

    dass sich westliche Politiker/Medien und Islamterroristen die Baelle zuspielen kann man jeden Tag sehen. Das ist so wie wenn man hierzulande den Dieb Xy verhaftet, Xy aber fuer einen Diebstahl in einem anderen Land noch Geld dafuer gibt. Das ist eine einzige Perversion.

  55. In den letzten Stunden wurde die Eskalation merklich vorangetrieben.

    +++ US-BOTSCHAFTERIN BEI DER UNO DEUTET KRIEG GEGEN SYRIEN AN +++

    UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, hat bei der heutigen UN-Dringlichkeitssitzung angedeutet und angekündigt, dass die USA in Syrien gegen die syrische Regierung („Monster Assad“) agieren werden, ob mit einer UN-Entscheidung oder ohne. Ihnen folgen Großbritannien und Frankreich.

    Quelle: https://www.rt.com/usa/423639-haley-un-syria-chemical/

    BREAKING: U.S. Ships And Jets Moving To The Coast Of Syria

    The United States and the UK are readying for potential military action against Bashar Al-Assad by maneuvering attack ships and fighter jets into position off the coast of Syria.

    Full Report https://www.infowars.com/report-us-uk-readying-attack-ships-fighter-jets-off-the-coast-of-syria/

    +++ ZITAT DES TAGES +++

    Syriens UN-Botschafter Bashar Jaafari – bei der heutigen Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates:
    „Die vielen professionellen Lügner (der transatlantischen Politik & Medien) – sind die wahren Massenvernichtungswaffen von heute!“

    PS: Alle durften vorsprechen bei der UN-Sitzung und wurden angehört. Als Syrien als letztes das Wort bekam – liefen die Vertreter der USA und ihrer Vasallen demonstrativ aus dem Saal. Sie liefen vor der Warheit weg! Denn die Wahrheit meiden sie wie das Weihwasser!

    +++ RUSSLAND WARNT USA & KONSORTEN NOCHEINMAL EINDRINGLICH !!! +++

    Der russische UN-Botschafter Wassily Nebensja hat bei der Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates – die USA & Konsorten nocheinmal eindringlich davor gewarnt Syrien unter einem solch scheinheiligen und erlogenen Vorwand anzugreifen. Nebensja hat auch nochmals drauf hingewiesen, dass Russland im Gegensatz zu den USA – legal in Syrien ist, weil es von der legitimen syrischen Regierung offiziell eingeladen wurde. Nebensja machte auch deutlich, dass auf dem gesamten Territorium Syriens russische Militärberater und Militärpolizei verteilt sind, so dass ein Angriff auf Syrien – auch das Leben und die Gesundheit russischer Soldaten gefährde – und jeder Angriff somit als Angriff gegen Russland gewertet werde. Nebensja unterstrich, dass es ernsthafte Konsequenzen geben werde, sollte Syrien angegriffen werden.

    Quelle-1: https://lenta.ru/news/2018/04/10/nebenzya/
    Quelle-2: http://rusvesna.su/news/1523311960

    Interessant – in Duma wurden 11 britische Offiziere festgesetzt. Sie sind jetzt separat in verschiedenen Militärbasen um Damaskus inhaftiert. Eine andere Quelle spricht von 12-15 inhaftierten Briten. Wollen die NATO-Dödl wegen denen Amok laufen?

    https://syrianperspective.com/2018/04/alloosh-orders-execution-of-officers-5-hostages-freed-saudi-arabia-trying-to-hold-on-to-ghouta-how-zahraan-alloosh-was-killed-by-saf.html

    +++ EIL +++ TRUMP BERÄT ÜBER MILITÄRSCHLAG +++

    US-Präsident Donald Trump trifft sich mit militärischen Befehlshabern um über eine mögliche „gewaltsame Reaktion“ auf angebliche chemische Angriffe in Syrien zu „beraten“. Washington sei bereit, ohne Zustimmung der UNO zu handeln, sagte die UN-Gesandte der USA dem UN-Sicherheitsrat zuvor.

    Quelle: https://www.rt.com/usa/423641-syria-trump-response-military/

    1. Mal was ergötzliches.
      Anscheinend ist die Polizei-durch jede Menge negativer Erlebnisse sensibilisiert-, nich t unbedingt gut zu sprechen auf das linientreue, linke Faschogesocks.
      Dementschprechend ´´freundlich´´ dann auch der Umgang mit dem Pack, als es auf dem Weg nach Kandel etwas unsanft ausgebremst wurde.
      So gefällt uns das liebe Polizei, schützt die Frauen und alle friedlichen Protestierer vor Hirnlosen Störern!
      https://www.journalistenwatch.com/2018/04/10/polizei-stuermt-zug-mit-antifanten/

  56. Ja das wird bald losgehen. Die Wuerfel duerften in Tel Aviv gefallen sein. Man ist dort vor allem wegen dem Iran voellig paranoid. Das Einzige was man dem Iran vorwerfen kann ist, nicht gleich 2012 massiv in Syrien interveniert zu haben und Assad zu unterstuetzen.

  57. Irgend etwas hat die ganze letzte Woche verhindert, das ich eure Seite mit Chrome auf meinem Android 7 Smartphone öffnen konnte.

  58. Der Militärschlag wird wohl kommen – die Frage ist wie stark wird der durchgeführt und v.a. auf welche Ziele wird er ausgeführt?

    Wenn die USA es bei einem „symbolischen“ Angriff bewenden lässt, ähnlich dem Angriff im letzten Jahr, dann kann man das Spiel fast schon als Ritual abbuchen und geht seinen Weg in Syrien unbeirrt weiter. Ziel ist die Zerschlagung der zio-wahhabitischen Terrorachse. Mit der Ausräumung der Terrotasche in Goutha ist bereits erneut, nach Aleppo, Deir-Ezzor u.v.a. ein bedeutender Sieg errungen worden.

    Wird seitens der USA ein kompletter Schlag mit Beteiligung russischer Truppen geführt haben wir den 3. WK in seiner heißen Phase. Aus dieser Lage kommen die Russen nicht mehr umhin, gegen die US-Schiffe, U-Boote, Flugzeuge etc. alles einzusetzen was vorhanden ist.

    Meine Bedenken sind eher, dass die vorhandenen Kräfte Russlands vor Ort in Syrien nicht ausreichen dürften. Man sollte nicht vergessen, dass die USA im gesamten Mittelmeer-Raum über Stützpunkte und starke Vasallenarmeekräfte verfügen.

    Bei aller Qualität der russischen Armee, die reine Quantität des Gegners und die relativ kleine Truppenansammlung ist für Russland ein Problem. Der Iran steht zwar mit Bodentruppen vor Ort bereit, kann aber gegen die Marinekräfte im Mittelmeer keine Hilfe bieten.
    China ist auch nur symbolisch im potentiellen Schlachtfeld anwesend.

    Ich bitte alle, die hier Russland wegen Passivität kritisieren zu berücksichtigen – Russland kämpft praktisch allein!

    Gegner sind: USA, Israel, Fr, GB, ……

    Und die USA sind nach wie vor die größte Seemacht, unabhängig von der Qualität der Schiffe. Die reine Masse ist manchmal auch ein Problem. Russlands Seekräfte operieren außerhalb Ihrer Logistikrouten im Mittelmeer, umringt von NATO-Basen und US-Vasallenstaaten.

    Das ist eine sehr schwere Aufgabe. Und wenn der Preis irgendwie vertretbar ist, muss Russland vermutlich stillhalten. Nur bei erheblichen russischen Verlusten (z.B. Angriff auf Tartus, Hmeimim-Luftwaffenbasis oder aber Damaskus -Assads Regierungssitz) kann Russland nicht mehr anders als all in zu gehen.

    Die USA entscheiden wie weit der Konflikt eskaliert. Das ist das Problem.

  59. Russland erwartet den Einmarsch der USA und der NATO in Syrien. Russland wird an der Seite Assads diese illegale Invasion bekämpfen. Es gibt Anzeichen, dass Russland im Falle eines Einmarschs der USA und der NATO in Syrien in Europa zu einem Gegenangriff ansetzen wird. Russland hat seine gesamten Streitkräfte in Gefechtsbereitschaft versetzt.

    http://defence-blog.com/news/russia-suddenly-puts-troops-alert.html

    Der Zerstörer „USS Daniel Cook“ hält gerade auf die syrische Küste zu. Als ich den Namen las und mich erinnerte, dass die Russen den Kutter vor einigen Jahren bereits im Schwarzen Meer lahmgelegt hatten, fragte ich mich, ob die Entsendung dieses Schiffes bzw. die Meldung darüber so etwas wie eine symbolische Bedeutung hat, in der Art „Keine Angst, die wollen nur spielen.“

  60. Weil gestern die Geiseln / Gefangenen aus Douma / Ostghuta endlich frei kamen, mal ein paar Hinweise zu den Verbrechen der Terroristen:

    Es war im März 2013, als in Khan al-Assal, einer Garnisonsstadt der syrischen Armee, erstmals chemische Kampfstoffe aus dem Umfeld von Aleppo durch die Dshihadisten mit selbst gebauten Raketen eingesetzt wurden. Dutzende Menschen erlitten schwere Vergiftungen und Etliche von ihnen starben. Syrische und russische Experten sammelten Proben ein, und der Vorfall wurde vor die UNO gebracht. Obama & Co. benutzten das Verbrechen ihrerseits, um „rote Linien“ zu ziehen. Schon damals war die Absicht erkennbar, das gegen die syrische Regierung zu verwenden, eine „Einladung“ an die Terroristen, entsprechende „Vorwände“ zu faken.

    In der UNO begann ab April 2013 ein diplomatisches Gezerre, ob denn nun die Experten der OPCW in Khan al-Assal Beweise suchen sollten oder nicht. Syrien sicherte den freien Zugang zu. Anfang Juli 2013 wurde erkennbar, dass sich die OPCW-Mission politisch nicht mehr verhindern ließ. Also trat „Plan B“ in Kraft – nämlich die Mission vor Ort zu vereiteln und gegen Assad zu instrumentalisieren.
    Man muss bedenken, dass in den Vorermittlungen sich unter den syrischen Militärs und den Zivilbewohnern der Stadt viele als Zeugen des Chemiewaffen-Angriffs gemeldet hatten und auch vor die Kameras getreten waren.
    Ende Juli 2013 überfielen Tausende Dshihadisten Khan al.-Assal und machten Jagd auf diese Zeugen. Man kann davon ausgehen, dass der gesamte Zeugenkreis, dessen die Dshihadisten habhaft wurden, komplett ausgemordet wurde.
    Als Beweis ihres „Erfolges“ posteten sie im Internet für die Auftraggeber die Fotos aller Ermordeten.

    Dann begann Anfang August 2013 die nächste Phase der „Vorbereitung“ auf die OPCW-Experten mit einer große „Razzia“ in die Provinz Lattakia. Starke mobile Dshihadisten-Verbände fielen – wie der Blitz – aus der Provinz Idlib kommend, in die Küstenprovinz ein und richteten in den Dörfern Lattakias Massaker an, in denen vorwiegend die erwachsene Bevölkerung vor Ort getötet wurde.
    Die Kinder wurden als Beute mitgenommen und dienten dann mit ihren Leichnamen für den Fake-Chemiewaffen-Angriff um den 21.08.2013 als Staffage. Es war just zur Ankunft des OPCW-Teams!! Noch einmal: Die Kinder wurden damals von den Dshihadisten bewusst getötet, um als Beweis für Assads „Missetaten“ her zu halten. Einige der gefilmten Opfer wurden später von ihren Verwandten aus der Provinz Lattakia wieder erkannt!

    Am 26.12.2013 überfiel die Islam-Armee aus Douma die Stadt Adra. Das war/ist eine Industriestadt mit multi-konfessioneller Bevölkerung, die sich dem Aufstand gegen die Regierung verweigert hatte. Die Dshihadisten richteten ein Weihnachts-Massaker an. Vor allem unter den christlichen Bevölkerungsteilen, die durch die Weihnachtsdekorationen leicht erkennbar waren.
    Etwa 4.000 Menschen, – Männer, Frauen und Kinder -wurden als Beute – Geiseln, Sklaven – weggeschafft. Je nach Bedarf dienten sie fortan als „menschliche Schutzschilde“ (z. B. in Käfigen auf Dächern gehalten) oder als Arbeitskraft im Tunnelbau.
    Die Anführer der Islam-Armee hatten bis zuletzt in Verhandlungen mit den 4.000 angeblichen Geiseln „gepokert“. Wie sich jetzt heraus gestellt hat, haben nur 200 Bewohner Adras die Hölle von Douma überlebt.

    Jetzt wollen Trump, Macron und May die Verbrechen ihrer Vorgänger fortsetzen und ihnen mit einem Militärschlag gegen Syrien noch die „Krone“ aufsetzen. Koste es, was es wolle …

    1. Ich sage es mal so lieber HPB,

      watt mutt, datt mutt, will heißen, man muss es jetzt kommen lassen wie es kommt. Es wird am Ende wohl doch zum Showdown USA -RF kommen müssen. Russland ist vorbereitet, da mache ich mir keine Sorgen. Und die haben immer noch ein paar Asse und Überraschungen parat, von denen wir nichts wissen. Wenn die Amidioten all in gehen, dann werden es die Russen auch machen. Eine Invasion mit Bodentruppen in Syrien durch die Ziomaffia-NATO-Truppen (USA, GB, FR) halte ich für nicht wahrscheinlich, weil es dafür keine Truppenbereitstellungen gibt. Es kann praktisch nur ein See- und Luftgefecht geben. Hier werden die Russen v.a. Ihre Luftabwehr einsetzen und ggf. Ihre Zirkon- und Yakhont-Küstensysteme gegen Seeziele einsetzen.

      Das entscheidende Element wird sein, wie gut die ELOKA-Systeme (Krasucha z.B. ) es schaffen, einen Großteil der Tomahawks umzulenken. Den Rest kann Pantzir u.ä. erledigen. Für ausgedehnte Luftkämpfe hat Russland nicht genügend Flieger vor Ort, die dürften höchstens die eigenen Flugplätze sichern. Die S-400 und S-300 werden v.a. größere Flugverbände und AWACS auf Distanz halten. Es wird davon abhängen, wie stark der Angriff wird und wo der Schlag hingeht. Wenn er nicht „substantiell“ ist, dann wird er auch nur schwach beantwortet.

      Und das ist jetzt nur meine bescheidene Laiensicht. Überraschungen sind zu erwarten, plötzliches Auftauchen ganz anderer Systeme eingeschlossen.

      Alles pochen auf Recht und Gesetz wie bisher von Russland und Syrien vor der UNO wird wahrscheinlich schon sehr bald (24-48 h) uninteressant sein.

      Der Ami spielt ganz getreu dem Western Motiv: „In dieser Stadt gibt es keinen Platz für zwei Sherriffs“. So ticken die Nachfahren der Cowboys nunmal. Das weiß doch Russland genauso wie wir. Sie haben es sehr lange und sehr geduldig hinausgeschoben, aber jetzt kann man es nicht mehr umgehen, die Schlacht wird wohl geschlagen werden müssen. Hoffen wir, dass es nur ein regionales Ereignis bleibt, sonst werden wir auch sehr bald keine Kommentare mehr dazu schreiben können.

      1. @ Otto Normalverbraucher

        Ich muss meinen (nicht vorhandenen) Hut ziehen!

        Ein vernünftiger Gedanken (aus mehreren Komponenten; leider auch hier nicht alltäglich) OHNE … WAS habe ich schon immer gesagt … oder … die sind zu spät dran … zu dumm … zu naiv … weiß der Teufel, was für neunmalkluge Einwürfe. Wobei die am besten sind, die ganz genau wissen, wer welche Waffen besitzt, weil die uns ja alles auf die Nase binden bzw. „wir“ ja alle offenbar in den Ausschüssen der Sicherheitsräte sitzen oder per du mit den Geheimdiensten sind.

        Wie auch immer. Sie beschreiben sehr gut den offensichtlichen Ist-Zustand. Schauen wir, was herauskommt … von „überhaupt nichts“ bis „sehr viel“ ist alles drin.

        1. Was mir mehr Sorge bereitet, wäre nach ein paar „heißen Tagen“ in Syrien, eine schmutzige Bombe in einer wertewesten-Stadt (sagen wir einmal: mit 100.000 Toten). Die Börse kracht, der euro sowieso und Chaos bricht aus. Die Russen waren´s! Bedankt Euch bei denen!

          Die Russen können sich – in den Augen des wertewesten-Publikums – ja kaum vor der obskuren Anschuldigung, einen vor Jahren ausgetauschten(!) Spion umgebracht zu haben, retten. Im og. Fall wäre jeder Versuch zwecklos.

          Auch wenn ich den Teufel nicht an die Wand malen möchte … aber dieses Metier hat leider sehr häufig „einen Plan hinter dem Plan“.

        2. Lieber sloga,

          der einzige vor dem man den Hut ziehen muss hier sind Sie. Ich leiste ja hier nichtmal 1% Ihrer wichtigen Beiträge und von der Qualität will ich gar nicht erst anfangen. Das ist jetzt auch kein Geziere von mir sondern einfach Fakt.

          In Würdigung des aktuellen Russophilus Artikels, wird es wohl außer „symbolischen“ Show Angriffen auf eine alte Baracke in der Wüste in Syrien mit ausrangiertem altem Sowjet Plunder keine substantielle Aktion der Nord Atlantischen Terror Organisation geben. Das wäre der Selbstmord auch für die Amis. Ein echter Beschuss auf russische Stellungen der voller Absicht geführt wird ist ebenfalls auszuschließen. Das würde sofort beantwortet, dass wissen die sehr genau.

          Das wahrscheinlich eintretende Ereignis wird wohl wieder die Nummer mit den 50 + x Tomahawks auf die besagte olle Baracke sein, danach viel Lärm in den Vasallenmedien und im Ami TV, Syrien und Russland werden „empört“ sein und weiter nach Plan das nächste Ziel in Syrien anpacken. Trump kann zu Hause punkten und die heiße Luft kann entweichen. Alle haben gewonnen. *Tusch!*

          Theoretisch wären auch andere Szenarien denkbar, aber das wäre nicht mehr mit vertretbar kalkulierbarem Aufwand zu leisten – die Amis sind zwar nicht die hellsten, aber ganz so behämmert sind die auch nicht. Die wissen schon wann es ans eigene Leder geht.

          Auf jeden Fall haben die es jetzt soweit gebracht, dass Russland die Ihnen eigentlich brav zugedachte Diplomaten-Schach Spielchen beendet hat und den Terrorfreunden die Instrumente zu zeigen beginnt. Eigentlich müssten wir den Briten dankbar sein, denn durch die kackdreisten Lügenspielchen wurde der träge Bär jetzt endlich geweckt und knurrt nicht mehr, er hat die Pranke zum Schlag bereit und die Klauen sind geschärft. Eine sehr gefährliche Situation ist für die Westwertler eingetreten. Ob die das wirklich so gewollt und geplant hatten? Ich glaube nein, die inkompetenten Trottel haben gedacht Russland wird einfach immer weiter nur den naiv doofen Sozialarbeiter geben „Du, Malte, das ist echt jetzt nicht OK, Du, ich bin nicht froh was Du da gemacht hast“ – so in etwa dachten die sich das wohl. Da fängt der liebe nette Kerl an, zieht das Muskelshirt an, holt den Baseballschläger raus und zertrümmert mal ein paar Kürbisse zum üben…das ist jetzt etwas unerwartet für die Freunde Syriens.

          Eine wirklich spannende Situation…auf die wir alle, sehr lange schon sehr lange gewartet haben. Endlich!

      2. Während der Jelzin-Ära in den 90ern ist das satellitengestützte sowjetische Seezielsystem Легенда außer Funktion geraten und wurde auch unter Putin nicht mehr instandgesetzt. Die russische Armee hat deshalb nur eingeschränkte Fähigkeiten bewegliche usa/nato-Schiffsverbände im Mittelmeer und im Roten Meer zu bekämpfen wenn Zieldaten fehlen, es blieben also nur Vergeltungsschläge auf stationäre usa/nato-Installationen in Europa incl. brd oder im Mittleren Osten, vorzugsweise mit konventionell oder abhängig von der Schwere der usa/nato-Attacken ggf. auch nuklear bestückten Marschflugkörpern wie Х-101 (von Mittel- und Langstreckenbombern aus) oder Калибр (von Schiffen/U-Booten).

  61. Hallo Sloga,

    dieser Kommentar ist nur für Sie.

    Sie sehen mich zutiefst beeindruckt, ich meine Ihre beiden Kommentare auf dem letzten Strang, 7./8.4.2018, so gegen Mitternacht.
    (Schreibe aber meine Antwort hier, weil ich bei der Masse der Kommentare sonst, diesmal WIRKLICH Angst hätte, das der eigentliche Adressat, in diesem Falle Sie, meine Antwort nicht mitbekommen würde).
    Hat mich echt umgehauen.

    Wissen sie, es gab da mal einen Blog, viele Jahre lang, entstand in den mittleren 2000’ern, aus den üblichen Anti-Islam-Draufschlägern, veränderte sich dann aber radikal.

    Manfred Klein-Hartlage, gehörte in den Gründungszeiten dazu, verlies den Blog aber, als der Blog, natürlich nur „vermeintlich“, klaro, wie könnte es anders sein?… zu beginnen bemerkte, wer wohl die eigentlichen „Parasiten“ seien.

    Daneben war der der Blog, es gibt ihn seit 1,5 oder 2 Jahren nicht mehr, absolut und äußerst rassistisch, im wahrsten Sinne des Wortes sowie komplett anti-jüdisch.

    Warum wohl?
    Anti-Islam-Scheisse gibt es auch heute 10.000fach im Netz, nicht zu vergessen das unsägliche PI, Sie wissen schon…

    Der Haken an der Sache ist nur, es gab auf diesem Blog keineleri wilden Beschimpfungen/Hasstiraden/Fäkalausdrücke.

    Ganz ruhig und sachlich wurden dort, ich stufe unseren Blog und die Mehrzahl der jahrelangen Kommentatoren hier, einfach mal als „rechts- oder links-intellektuell“ ein.

    Im Vergleich zu diesem Blog, waren die Blogger selbst, in Ihrem Thema bestimmt soweit, wie Russohilus in den seinen.

    Aber die Kommentarenschaft war war absolut ausgesucht/zensiert, ich würde sie im Vergelich zu der hiesiegen Kommentatorenschaft eher als „hochintellektuell“ bezeichnen.

    Nur wer bei der rassistischen und anti-jüdischer Linie blieb, selbst jahrelange Stammkomentatoren, wurden nach ein- oder zweimaligen Verfehlungen der allgemeinen Blog-Linie lebenslang gesperrt.

    Es gab deshalb dort nur 30 – 50 Kommentare/die Woche, zu bestimmten Themen.

    Neuankömmlimge wurden verhalten erfreut begrüßt, aber zu 98% bald wieder ausgesiebt.

    Was dabei blieb, war eine gewisse „Essenz“.

    Dinge, wie Sie sie ansatzweise beschrieben haben, ach Gott, ich könnte ich könnte Ihnen jetzt so viele Dinge zu Ihren beiden Kommentaren sagen…

    Russophilus muss natürlich im Rahmen der gesetztlichen Möglichkeiten hierzulande bleiben, sonst wäre dieser Blog, wie „der Andere“ schon längst tot/abgesägt.

    Sahen eigentlich die alten Ägyphter so aus wie die heutigen?

    Warum gibt es in Indien überhaupt ein streng abgeschlossenens Kasten-System?

    Es gibt unsäglich viele Fragen, auch die fühen Hochkulturen Asiens betreffend, wo archäologische Funde, schon seit Jahrzehnten, gewisse Vermutungen plausibel erscheinen lassen mögen.

    Darf man heuzutage überhaupt noch von „Weissen“ reden?

    Um es kurz zu machen.

    Es gibt, am Beispiel Indien, gewiße, belegbare Vermutungen, die dahingegend lauten, das „Völker aus dem Norden“, sehr viel früher als die Moslems/Moguln, nach Indien kamen und dort eine frühe Hochkultur schufen.

    Kasten deshalb, um keine rassische/ethnische Vermischung im bestehenden Herrschaftmodell zuzulassen.

    Natürlich wurde das im Verlaufe der Jahrhunderte, rein biologisch/trieb- und mehrheitsmäßig „gekippt“, aber die grundsätzliche Idee besteht in Indien bis heute fort.
    Natürlich sind „die Weißen“ dort, sozusagen „wegbiolisiert“, um nicht zu sagen, WEG GEMISCHT worden, was anderes denn sonst?

    Erinnert uns dies übrigens nicht an etwas, was die aktuelle BRD-Propaganda betrifft?
    Weiße Frauen, paart Euch doch bitte mit dem oder dem…
    Zu sehen, mittlerweile in jedem Werbeheftchen irgendeines bundesweit bekannten Einzelhändlers.

    Ähnlich wie im alten Ägypthen, nach dessen Hochkulturzeit, Pyramiden und so…

    Abe ich schweife aus, lieber Sloga.

    Ich denke, wir verstehen uns…

    Ich wollte nur ein paar Stichwöter anbringen.

    Für mich ist übrigens, das alles was wir hier im Land, auf diesem Blog und sonst noch erleben, nur noch ein Kampf zwischen dem, zionistisch gesteuerten, das Thema haben wir ja fast täglich auf diesem Blog, Rest der Welt und dem täglich prozentual weniger werdenden „Restweißen“, mal die diesbezüglichen Statistiken im Netz guckeln…

    Ist jetzt aber auch Schluss, lieber Sloga.

    Möchte Sie keinsfalls in hier Verruf bringen.

    Nur sehr Schade, das Ausnahmsweise wohl angedeutet hat, das Seine weitere Mitarbeit, gerade an dem Punkt an dem es wirklich spannend können werden würde, wegen selbst „vermutendem Lebenszeitmangels“, hier aufkündigenden zu wollen.

    Ach ja, der Blog, von dem ich sprach, nannte sich „As der Schwerter“.

    Irgendwie so, wie „Schwert der Wahrheit“…, ist es nicht so?

    Osteuropa, und sei es Polen, die absoluten Russenhasser, , von mir aus auch die ebenfalls russenhassenden Balten, Ungarn, Tschechen, Slowaken, Russland (obwohl +/- 100 andere (meist freundlich gesinnte) Ethnien beinhaltend) sowieso, wissen was gespielt wird…

    Das Ableben der weißen Rasse, um nichtsmehr oder weniger geht es bei diesem ganzen Spiel, am besten so wie im 1. & 2. Weltkrieg, Stichwort „Selbstzerfleischung“ geschehen.

    Und „die Parasiten“ deren Namen man nicht nennen darf, freuen scih.

    Lieber Russophilus, sperren Sie mich doch bitte lebenslang, aber nur noch diesen einen Kommentar an Sloga, ich weiß selbst, wie sehr mich die „Jugo/Serbien-Fraktion“, hier immer genervt hat.

    Ich bin Weißer und zähle auch, entgegen der „Strengläubigen“, die Südeuropäer dazu, obwohl es viele Gegenargumente von der „strenggläubigen“ Seite dazu gibt.

    Aber heute darf und kann man nicht mehr so wählerisch in dieser Hinsicht sein, es sei denn, man will ganz alleine dastehen.

    Wissen Sie werter Sloga, bevor Sie mich als „rassistisches“ Monster“ oder sonst etwas sehen…

    Im Grunde genommen möchte ich Deutschland nur so auf die Verhältnisse der 70’er/80’er zurück.

    Und möchten das nicht in Wirklichkeit, (fast) alle hier?

      1. @klaus

        Jepp, da doch werden Erinnerungen bei Ihnen wach, wie ich doch sehr hoffe (grins)?

        Gibt zwar noch 3(!), „Nachfolgeblogs“ davon, obwohl das stimmt nicht so ganz, eher schon damals parallel laufende „Reserveblogs“, diese aber auf minimalistischstem Niveau, woran sich nach dem Ende des Blogs auch nichts geändert hat.

        Die einstmals „massenhaft“ auftretenden hochkarätigsten Kommentatoren von damals schauen da wohl nur noch alle paar Wochen rein.
        Sehr viele scheinen aufgegeben/resigniert zu haben, einige tummeln sich noch auf anderweitigen Blogs der freien Medien rum, ohne allerdings Ihre wahren Meinungen dort ansprechen zu können, „U-Boot-Taktik“ wohl.
        Da macht man wohl, wider besseres wissen, einen auf „Anti-Islam“ und so…

        Hat wohl auch damit zu tun, das von „den großen 4“ der damaligen Blogbetreiber, nur noch einer weitermacht, eben der, den ich nie besonders mochte.

        Falls Sie nicht wissen wovon ich rede, kann ich Ihnen ja mal die Links hier einstellen.

        Wäre vielleicht auch so mal ganz interessant, da auf diesen Reserveblogs auch sehr viele der „alten“, jedoch oft zeitlosen Artikel, noch zu lesen sind, allerdings ohne die meist noch besseren Kommentare/Diskussionsstränge von damals.

        @sloga

        Das „rassisstische Monster“ bezog sich allein auf mich, niemals auf Sie.

        Falls Sie das so verstanden haben, möchte ich mich bei Ihnen an dieser Stelle aufrichtigst entschuldigen.

        Im Gegenteil, ich wollte mit meinem Kommentar nur zum Ausdruck bringen, das jemand fundiert hier Dinge zur Sprache bringt, die ich zwar schon lange kenne, aber nach dem Wegfall „meiner Originalquelle“, nicht mehr im Detail wiedergeben kann.
        Man wird halt älter und hat jeden Tag so viel anderes um die Ohren.

        1. Hallo Maxim,

          die links kannste gerne mal einstellen. Der Blog hatte eine hochwertige Diskussionskultur, das stimmt.

          Allerdings wie du schon geschrieben hast war es
          z. T. biologisch/rassistisch, was ok ist, aber nicht meiner Denkrichtung entspricht, bin da eher ein Kind des 18/19. Jahrhunderts, sprich ich glaube eher an eine „deutsche“ Gesinnung, bzw. Einstellung ala Fichte.

          zu Sloga: du bist ja anscheinend der Ansicht das die „Nazis“ die Slawen für Untermenschen gehalten haben, gibt es dafür eigentlich Belege? Das einzige was ich kenne ist die Posener Rede von Himmler, die nicht ganz unbestritten ist, ob sie so gehalten wurde oder gefälscht wurde. Denke eigentlich das das zu einem großen Teil Propaganda ist.

          Über Infos würde ich mich freuen.

          Gruß
          Klaus

    1. @ Maxim

      Wieso soll ich Sie als rassistisches Monster ansehen? Im Gegenzug können Sie es halten, wie sie möchten (das hängt von Ihnen und Ihrer Weitsicht ab). Das spielt für mich keine große Rolle. Ich bin auch mit einem „slawischen Untermenschen“ zufrieden, solange es höflich und respektvoll zugeht.

      Für mich „geht nicht weißer als weiß“. Folglich ist ein Germane, Franzose, Russe, Iraner, Berber oder sonstwas mein Bruder (im weitesten Sinn und falls NICHT dunkle Mächte-verseucht).

      Ich werde über die nächsten Wochen dazu noch so einiges hier einstellen, was Sie vielleicht interessieren wird (kann natürlich die Gastfreundschaft von @Russophilus nicht über Gebühr beanspruchen und quasi „einen Blog im Blog machen“). Diese Übersetzungen laufen unter dem Titel „drevnik“.

      Zu den Indern: Nach meinen Informationen hat sich da nichts vermengt. Aus dem Raum Indien hat sich ein Kult (schwarze Mutter … oder so ähnlich … müsste nachsehen) immer stärker über den Kontinent verbreitet, der Menschenopfer brachte. Die weißen Menschen sind aus dem Norden in zwei „Anläufen“ zu den „Waldmenschen der Draviden“ gekommen (2.650 v. Chr und 2.006 v. Chr.; da kam Han-uman; Hoher Priester der Göttin Tara), um die Menschen zu bekehren; ihnen fortschrittliches Wissen und Technologien beizubringen (bis ins 19. Jhdt. konnte in Indien nur eine sehr kleine Elite die Veden lesen, wobei dies auch nur eingeschränkt … konnten das Niveau nicht erreichen, weil man ihnen – schlicht und ergreifend – nicht alles „erzählt hat“).

      Das waren also keine Eroberungsfeldzüge!!! Beide Male blieben die Weißen weniger als 100 Jahre vor Ort und zogen wieder ab; deren Kinder natürlich …

      Im Anhang die Radiosendung; mit der Sie vermutlich nicht viel anfangen können … allerdings ein paar nette Bilder:

      1. Min. 23:28: Sanskrith-Inschrift auf Säule in Moschee (durfte in Pakistan sein)
      2. Min. 22:51: Höhle Lomas Rishi (interessant, mit welchem Werkzeug vor tausenden von Jahren der Raum „gemeißelt“ wurde … auf den Wänden wieder: Sanskrith)
      3. Min. 23:08: Wie hoch muss man entwickelt sein, um solche Säulen aus Stein zu fabrizieren?
      4. Min. 21:41: Slawisch-arische Veden-Symbole auf der Decke eines ind. Tempels
      5. Min. 38:30: Stempel mit Svastika-Symbolen (oben rechts: ein „altbekanntes“) aus Harapa (Pakistan) in einem brit. Museum zu bestaunen.

      Dann viele ind. Kuppeln, die jenen der orth. Kirche verdammt ähnlich sehen … uvm.

      https://www.youtube.com/watch?v=gKcXbayf1Us&t=6002s

      1. Um das Thema auch in Bezug auf Israel abzurunden (meine Sicht).

        Ich kann dieses Video nicht oft genug einstellen. Bei einer offiziellen Pressekonferenz(!) sagt Netanijahu zum (damals) serb. Premier (heute serb. Präsident) Vucic (gleich am Anfang!): „Die Freundschaft zw. dem jüd. und serb. Volk besteht seit tausenden(!) von Jahren; bereits seit Zeiten des röm. Reiches …“

        https://www.youtube.com/watch?v=ISHT-Tc7IPI&t=2s

        In Kurzform: Die wissen, dass wir wissen … und wir wissen, dass die wissen …

        … dass sie zu gegebener Zeit sich auf einen Deal mit den dunklen Mächten eingelassen haben bzw. sich von ihnen über den Tisch ziehen haben lassen (was auch immer … Inder übrigens detto = ausführendes Organ: anglosachsen).

        Das Motiv? Das älteste der Welt: ein (in dem Fall: über Jahrhunderte mehrere) Nutzen (und selbstverständlich NICHT aller jüd. Gläubigen … da wurden dann auch viele einfach „verheizt“; teilw. im wahrsten Sinn des Wortes).

        Wie auch immer. Man muss es pragmatisch sehen. Wer von den dunklen Mächten NICHT verarscht oder von hinten bedient wurde, möge den ersten Stein werfen … viele sind das nicht und gerade DIE werfen keine Steine, weil sie wissen, was sie wissen.

  62. https://de.sputniknews.com/politik/20180410320275242-erdogan-syrien-opeation-afrin-lawrow-kritik/

    „Wir wissen das besser“: Erdogan reagiert genervt auf Erklärung Lawrows

    Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat vor Kurzem die Hoffnung geäußert, dass das syrische Afrin nach der türkischen Militäroperation bald wieder unter die Kontrolle von Damaskus kommt. Dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan stießen diese Worte offenbar übel auf.

    „Lawrows Herangehensweise ist falsch. Wir wissen besser, wem wir Afrin übergeben sollen“, sagte Erdogan am Dienstag gegenüber Journalisten. „Wenn die Zeit reif ist, werden wir Afrin seinen Bewohnern persönlich übergeben. Aber das entscheiden wir und nicht Herr Lawrow.“

    soviel zu dem Erdowan , der fühlt sich im Augenblick ziemlich stark und es wäre an der Zeit ihm mal die Zähne zu zeigen
    wie schon erwähnt traue ich diesem Kerl nicht
    ein Fähnchen im Wind , er wird seine Abfuhr noch bekommen

    1. @ Zone

      Geht mir genauso (letzter Absatz; gut – zugegeben – ich bin aufgrund der Geschichte „Türken-geschädigt“).

      Aber wenn die sich weiter „so spielen“, dann wird die Wahrsagung vom „serb. Nostradamus“ vielleicht doch noch in Erfüllung gehen; letztendlich eine Dreiteilung der Türkei.

    1. Wirklich, wunderschönes Beispiel von Einstellung.
      Danke dafür.
      („Einstellung“ ist nicht das richtige Wort, vllt gibt es in dem Bezug aussagekräftigere)

      1. „Haltung“, wenn der Begriff mehr formell und allgemein eingesetzt werden soll. „Liebe“, wenn der Begriff dezidiert informell und speziell (eine sehr persönliche zwischenmenschliche Beziehung betreffend) gemeint ist.

  63. Danke an Herrn Russophilus. Wieder viel gelernt.

    Da dies hier ein „Dies und Das“ ist, darf ich einen Netzverweis anbringen, der Geschichtliches aufzeigt und vielleicht Erkenntnisgewinn bringen kann… warum und wieso so vieles so und nicht anders läuft .. welche Rolle der Vatikan spielt … Zusammenhänge erkennen hilft ..
    http://staseve.eu/?p=22874

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.