Kemerowo , Diplomaten, Daemonisierung & Terror

Mal ohne Artikel, einfach ein Platz zum Diskutieren zu diesem Themenbereich.

Aus verschiedenen Gründen. Dem unter anderem, dass ich den anderen Kemerovo Bereich picobello sauber und streng themengebunden halten möchte. Weil man bei der Beerdigung von Dutzenden Kindern nicht über Allerlei und diverse Theorien zum Unglück (oder „Unglück“) spekuliert und diskutiert, sondern einfach sein Beileid zum Ausdruck bringt und ansonsten schweigt und nicht stört.

Allerdings verstehe gerade ich sehr gut, dass es Diskussionsbedarf gibt. Immerhin war Kemerowo nicht einfach ein Unglück, sondern es gab durchaus wesentliche Unregelmäßigkeitn.

Um ein Beispiel zu nennen: Einer der beiden zum Unglückszeitpunkt im Dienst befindlichen Sicherheitsleute weist darauf hin, dass er keineswegs nachlässig war, sondern dass die Brandmelde-Anlage bereits seit Tagen nicht funktioniert und wohl deaktiviert war. Er meldete das auch dem technischen Direktor, der das auch quittierte.

Und natürlich macht auch der Zeitpunkt nachdenklich, alleine schon deshalb, weil der wertewesten nicht einmal unter diesen Umständen einhält, sondern weiter erbittert auf Russland einschlägt. Besonders zynische Drecksäue wie z.B. der ukro Präsidenten-Darsteller von washingtons Gnaden, erklären verschlagen ihr Beileid zu Kemerowo und schlagen schon im nächsten Atemzug wieder auf die trauernden Russen ein.

Es gibt aber auch inmitten des Unglücks kleine Lichtblicke; einen 17-jährigen Kadetten z.B. der sein Leben riskierte und wegen einer verzweifelten Mutter (nicht seiner) nochmal zurückging, um drei Kinder in der verrauchten Hölle zu finden und heraus zu bringen. Er hat überlebt, ein Glück, das einer anwesenden Lehrerin nicht beschieden war. Ihre eigene Familie in Sicherheit wissend, ging auch sie zurück, weil sie drinnen noch einige Kinder bemerkt hatte. Einige von denen konnte sie retten, allerdings um den Preis des eigenen Lebens.

Und auch bei uns gibt es Lichtblicke. So teilte z.B. die österreichische Aussenministerin presseöffentlich mit, man bleibe aus guten und vernünftigen Gründen dabei, keine russischen Diplomaten auszuweisen und sei verärgert darüber, dass die briten wiederholt versuchten und versuchen, *erheblichen* Druck auf Österreich auszuüben. Der Kanzler steht übrigens voll hinter ihr.

Na sowas aber auch. „Erheblichen und wiederholten Druck ausüben“? Scheint wohl doch nicht so selig zu sein, die angebliche Eintracht unter den eu-ropäischen Ländern. Und genau das hören wir auch von der anderen Seite, von den Russen, die erwähnten, dass so manches Land im Stillen peinlich berührt angemerkt habe, man wolle ja gar nicht, müsse aber.

Wie wär’s zur Abwechslung mal mit der Wahrheit, west-politster Gesindel? Die ist nämlich so simpel wie hässlich: Die amis und brits *verlangen* „Loyalität“, sprich den Gehorsam der Vasallen; einige von denen, wie z.B. (so gar nicht) „unsere“ kanzlerin, die neben den Tagesbefehlen schon ihr Frühstück im Arsch der amis einnimt, machen nur zu gerne mit, während andere Vasallen nur leise murrend mitmachen. Oder eben auch nicht (mehr).

Respekt, liebe Ösi-Nachbarn!

Und Russland? Die arbeiten unter Hochdruck aber ordentlich und solide. Was die Antwort auf die diplomatischen Terror-Anschläge angeht, hat man sich, zweifellos gut gemeint aber letztlich wohl ein bisschen zu sehr sportbegeistert und zu wenig vernünftig, mit all dem internationalen Sport Tamtam in eine schwierige und relativ erpressbare Lage gebracht. Schun mer mal, wann und was an Antwort kommt, ob die kühle Vernunft à la Kedmi oder die bisweilen blauäugige Sport-und-Dazugehören-Wollen Achillesferse des Präsidenten die Oberhand gewinnt.
In Kemerowo ist schon eine Hundertschaft zentraler Sonderermittler mit den nötigen Vollmachten tätig. Wenn dort auch nur eine Fliege in die falsche Richtung gepupst haben sollte, dann wird man das sehr schnell herausfinden. Sollten gar wertewestliche Ratten die schmutzigen Mörderpfoten im Spiel gehabt haben, dann … (dürfte auch ein Putin nicht mehr besonnen und freundlich bleiben).

A propos, liebe Russen: Im Ausgleich für seattle würde sich jekaterinburg geradezu drängend vorschlagen. Seit Ewigkeiten von der ami Pest verseucht, die dort ganz offen und unverhohlen auf euch schei**t und wie eine Virenseuche wütet.

Übrigens, nur mal angemerkt: Irgendwann mal, falls es sie dann noch geben sollte, sollten die brits sehr artig und höflich bei den Russen um Nachhilfe anfragen. Anders als die erbärmlich herumeiernden brits wissen die Russen nämlich wie ordentlich und zügig ermitteln geht.

Gruß an Hr. Schirinowski. Vermutlich täte Präsident Putin gut daran, die Mischung etwas umzustellen. Ein bisschen mehr Schirinowski, reichlich mehr Kedmi und viel weniger Sport und „international Dazugehören – erpresst uns bitte“ TamTam. Spätestens ein Blick auf die Auslöser und wesentlichen Betreiber der „internationaler und Massensport“ Ideologie sollte zum jähen Aufwachen verhelfen.

278 Gedanken zu „Kemerowo , Diplomaten, Daemonisierung & Terror“

  1. In einem Artikel auf Oriental-Review: https://orientalreview.org/2018/03/20/four-days-to-declare-a-cold-war/ wird eine sehr interessante Verbindung zwischen dem Skripal Schmierenstück, Syrien, Rex Tillerson und dem Versuch das mit einem geplanten inszenierten Giftgas-Angriff aus Ost-Ghouta zu paaren. Es sollte die Basis geschaffen werden mit einer massiven Beschuldigungswelle und Hysterie einen massiven Bombenangriff auf Damaskus und insbesondere Regierungseinrichtungen einzuleiten und Russland als Paria aus dem UN-Sicherheitsrat zu kippen. Eine sehr interessante These, denn bis jetzt haben wir keinen Hinweis auf irgendwelche konkreten politischen Zielen die damit verbunden sein könnten.

    ————————————
    Aus Solidaritäts-Bereich hierher verschoben – Russophilus

    1. 1) Haben Sie vergessen anzumerken, dass das link zu einem englischen Artikel führt
      2) Haben Sie vergessen anzumerken, wer der Autor ist, nämlich Thierry Meyssan, der zu 9/11 hervorragende Arbeit geleistet hat, sich aber zu anderen Themen ziemlich regelmäßig und zuverlässig irrt.
      3) Irrt Mayssan auch hier. Es ist zwar löblich, viel Material zusammen zu tragen (eine Stärke von Meyssan), aber im Großen und Ganzen irrt er auch hier wieder.

      Ich greife nur mal ein Beispiel auf, wenn auch ein wichtiges: Einem Rauswurf Russlands aus dem Sicherheitsrat, selbst wenn das rechtlich irgendwie möglich wäre, dürfte nahezu sicher (nicht nur) China entgegen stehen, zumal es offensichtlich ist, dass auch China (und andere) als Nächste fällig wären.

      Desweiteren würde das Russland ja nicht entwaffnen, sondern nur sehr erheblich in seinen Möglichkeiten beschneiden, Konflikte diplomatisch zu lösen. Das würde zwangsläufig die Optionen Russlands in Richtung militärischer Optionen verschieben, was gewiss nicht im Interesse der anglo zionisten ist.

      Auch ist als wesentlich anzumerken, dass die amis die russischen Botschafter a) mit Zustimmung trumps und b) nach der de fakto Entmachtung des nur noch formal im Amt befindlichen tillerson rausgeworfen haben.
      In der Tat ist sogar zu vermuten, dass die Skripal zumindest wesentlich auch, wenn nicht sogar primär eine Aktion der amis war.

      Man sollte nicht übersehen, dass die Macht hinter allem im wertewesten viele verschiedene Marionetten hat und durchaus nicht selten Puppe A einen Untat begehen und dann Puppe B Lärm machen lässt.

      1. @Russophilus
        Das mit den nötigen Zusatzinfos werde ich mir merken.

        Es war mir auch aufgefallen dass Meyssan’s Theorie nicht völlig zuhält, vorallem sagt er nichts über den nötigen Zusammenzug von US-Material für den Angriff. Aber im groben könnte schon was gelaufen sein. Der erwähnte ‚Anruf‘ des russischen Stabschefs bei seinem US-Kollegen müsste sich ja über die Zeit herumsprechen umso mehr, als die ganze Sache ja für Russland als Erfolg zu werten ist.

  2. Ujuijui, wenn dieser Brand einen terroristischen Hintergrund hat, westlich gesteuert, täte ich mich nicht wundern wenn die Antwort in Syrien geliefert wird.
    Wie? Die syrische Armee rückt auf die fremden Stützpunkte zu. Den Rest liefert die russische Ankündigung über den Rückschlag gegen die Trägersysteme wenn auch nur ein Russe in Gefahr gebracht wird.
    Diplomatisch werden sie eine Parität herstellen. Den europäischen Markt geben sie nicht her.
    Mein Beileid an allen betroffenen Bürger nebst ihren Angehörigen.

    1. Ich hoffe dass die Antwort kommt und die richtigen treffen wird. Nicht nur für Kemerowo, sondern auch für viele andere Taten, deren Liste lang ist und immer länger wird. Hier nur einige der jüngsten Drecksauereien des Wertewestens, die mir und sicher auch den Russen noch lange im Hinterkopf bleiben werden:

      -Kogalymavia-Flug 9268

      -Russian-Federation-Force-Flug 7091 (Alexandrow Ensemble)

      -Anschläge in Wolgograd und Sankt Petersburg

      -diverse feige Anschläge auf russische Militärs, aber auch Zivilisten in Syrien (z.B. die Ermordung russischer Krankenschwestern in Aleppo), Drohnenattacken etc.

    2. Den vollmundigen russischen Ankündigungen stehen keine Taten gegenüber, das wissen die USA und Ihre Pinscher.

      Hier im Forum wurde ja Medwedew schon mehrmals zur 5.Kolonne gezählt, nur vergessen einige das er es war der knallhart die Militäroperation gegen Georgien geleitet hat. Da gab es keine langen Diskussionen und diplomatisches BlaBla à la Lawrow. Evtl. sitzen die Ratten ja im Außenministerium – nur so ein Gedanke.

  3. Ich könnte kotzen. Inzwischen hat RT einen Beitrag zu irgendeinem russischen Botschafter und einem dfb Typen.

    Na super. Ist es also soweit, dass fußball Fuzzis mitreden und dass Russland beginnt, sich gegen den Angriff auf die fußball WM zu verteidigen.

    Wie allgemein bekannt, schätze ich den russischen Präsidenten Putin sehr. Ein Punkt allerdings fiel mir schon frühzeitig (vor Jahren) *extrem unangenehm* auf, nämlich die, Pardon, akut idiotische Idee der diversen internationalen Mega-Events.

    Ich betrachte es mal etwas überzeichnet aus dem durch Kedmi gezeichneten Kontext:
    Kedmi äusserte sich im russischen 1. Programm in der Sache absolut klar, unmissverständlich und eindeutig, wenn auch zugleich im offensichtlich zugeneigten Ton eines Mannes, der versucht, seinem Bruder oder bestem Freund etwas klar zu machen, was der offenkundig einfach nicht kapieren will.

    Unterm Strich läuft Kedmis Ansage darauf hinaus zu sagen, dass man, wenn man lieb und gut und friedlich und fair agiert einem Gegner gegenüber, der völlig skrupellos und akut bösartig ist, einfach nur ein Depp ist, der sozusahen um immer noch mehr Prügel bettelt und dass Russland dringend seine Haltung überdenken und grob zuschlagen muss.

    Der Mann hat ganz offensichtlich recht und ich frage mich, was noch alles passieren muss, bis auch Putin das endlich kapiert. Muss erst der Kreml zerbombt werden, müssen erst Biokampfstoffe die halbe russische Bevölkerung ausrotten, bis Putin versteht?

    Und genau auf dieser Linie (plus eine solide Portion privater Sportbegeisterung Putins) liegt auch die, Pardon, dämliche Linie Putins, allen ernstes zu meinen, er könne internationale Sport Mega-Events zur Befriedung der Welt und für ein besseres Verständnis einsetzen.

    Nochmal, ich schätze Putin über alle Maßen; daran hat sich nichts geändert, aber ich sehe auch, dass der Mann ein, zwei völlig blinde Flecken hat.

    Erstens, ansonsten hochverehrter Hr. Putin: Muss ich Ihnen wirklich Nachhilfe zum Thema Sport geben? Muss ich Ihnen wirklich erklären, dass der ganze internationale Sportzirkus a) akut ideologisch und b) komplett vom wertewesten beherrscht ist? Haben die verheerenden Angriffe im Bereich Sport auf Russland noch nicht gereicht?

    Zweitens, ansonsten hochverehrter Hr. Putin: Schauen Sie sich doch mal die Leute an, die die Stadien füllen. Die sind zu geschätzt 95% identisch mit jenen uninformierten und desinteressierten Mengen, die einfach mit deaktivierten Hirnresten wie dressierte Robots nachplappern, was die Propaganda-Einrichtungen ihnen eintrichtern.
    Selbst wenn es gelänge, dass die sagen, dass z.B. Sotchi toll und gut organisiert und gemacht war, werden die ohne mit der Wimper zu zucken am nächsten Tag Russland wegen Skripal verteufeln.

    Drittens, ansonsten hochverehrter Hr. Putin: Sie haben, seit Sie eine führende Rolle in der Führung Russlands spielen immer auf zwei Faktoren gesetzt und zwar auf Recht und auf Diplomatie – und was haben Sie damit erreicht?

    Russland ist heute *mehr denn je* zur „Hau den Lukas!“ Schießbudenfigur geworden, zum Freiwild, was die internationale Arena angeht.
    Sie reden von „Brüdern“ und von Diplomatie – und die ukros versuchen, die Trinkwasserversorgung der Krim zu vergiften.
    Sie reden von „Diplomatie“ und vom friedlichen Sport Mega-Event – und der wertewesten setzt ukrostan in Brand.
    Usw, usw, usw … die Serie hört nicht auf. Russland unternimmt diplomatische Bemühungen und zelebriert das internationale Recht – das doch schon lange und offensichtlich in Trümmern liegt – und der wertewesten bombt, vergiftet, überfällt, beschuldigt, sanktioniert und intensiviert den Krieg gegen Russland.

    Ansonsten hochverehrter Hr. Putin: Ich bitte Sie, ich dränge Sie: Wachen Sie auf! Sie haben so viel für Ihr Volk und mit Ihrem Volk erreicht und Russland zu einer erfreulichen Stärke geführt – hören Sie endlich auf, Ihre *GEGNER* – nicht „Kollegen“, nicht „Partner“ und ganz ganz sicher nicht „Freunde“, sondern GEGNER wieder und wieder durch die von Ihnen blindlings offen gehaltene Hintertür Gift, Schaden und Bomben gegen Russland bringen zu lassen!

    1. Würde aber ein „Stopp, Schluss jetzt, und reicht’s, macht euren Scheiss alleine“ nicht die angestrebte Isolation Russlands beflügeln?

      Meiner Meinung nach kämpft Russland dagegen recht erfolgreich an. Unsere Verbrecher an den Schaltknäufen der Macht werden doch immer mehr durch die Passivität Russlands zu immer bekloppteren Lügen und Maßnahmen stimuliert.
      Besser kann doch das sogenannte Schwert der Wahrheit gar nicht wirken.
      Gerade hier im Western wo die haudraufwienix Methode hochgehalten wird drehen die sich völlig durch weil sie nicht mal ins Fell vom Bären beißen können.
      Also mit einer Tüte Popkorn und einer Kola bewaffnet, kann man dieses Schmierentheater recht amüsiert zusehen. Vorraussetzung ist natürlich dass die militärische Parität zu Gunsten Russlands steht.

      1. Erst mal: Welche Isolation denn? Soweit man die Russen irgend isolieren kann, hat man das doch bereits gemacht. Ich erinnere nur ans „Primat der politik“, einen Euphemismus für ein enormes unter Druck setzen der Wirtschaft, damit die – gegen das eigene Interesse und zum eigenen Schaden – gefälligst mitmacht bei den illegalen Aktionen. Was bitte soll Russland also fürchten?

        Auch: Russland hat doch nicht nur überlebt, sondern sogar weitgehend Ersatz und neue Partner, Lieferanten und Märkte gefunden.

        Auch meine ich nicht, Russland solle umschwenken auf „Stopp, Schluss jetzt, und reicht’s, macht euren Scheiss alleine“.
        Nein, was ich meine ist, dass Russland nicht nur Diplomaten über „Reziprozität“ plappern lassen, sondern *wrklich* reziprok handeln sollte.
        Was ich meine ist: Das viel geplapperte „reziprok“ der Diplomaten ist rein quantitativ, also 10 Botschafter gegen 10 Botschafter. Es gibt aber auch einen *qualitativen* Aspekt und da macht Russland sich zum Affen, weil es z.B. konkrete Schädigungen nicht mit eben solchen,- also reziprok beantwortet, sondern seine Reaktion ziemlich durchgängiges auf diplomatisches Blabla begrenzt.
        Dies ist umso schlimmer, weil die nötige Basis dafür wie z.B. und insbesondere die allgemeine Anerkennung des internationalen Rechts gar nicht mehr gegeben ist.

      2. Ich denke auch, das die scheinbare Methode a la Sportevents eine geschickte Strategie ist, das Schwert der Wahrheit zu führen. Wie eine paradoxe Intervention. Und man merkt mittlerweile auch deutlich bei den Schlafschafen, das dass zu wirken scheint. Schliesslich hängen *die* ja auch bei so Veranstaltungen rum… im Marketing nennt man das „Touchpoints“, wo die Zielgruppe(n) abzuholen sind. In dem sich Russland bei den wertewesten Themen anbiedert, diese penetrant umschlingt, erstickt das system am Russland-bashing und offentbart in dem „Brot und Spiele“ Themen, die eigentlich hier die Bevölkerung sedieren sollen, die Hetze und Lügen.

        1. @Wu Ming
          Das bringt mich zu einem lustigen Bild. Das sitzt der Putin und der Lavrov auf dem Stuhl, vor ihnen eine Meute zähnefletschender, sabbernde Nieder-Orks, beide Putin und Lavrov grinsen frivol herausfordernd. Bei jedem Schlag der ihnen ausgeteilt wird kippen der Putin und oder Lavrov auf die Seite weg, wie Puppen und kommen dann aber immer wieder hoch, genauso herausfordern grinsend wie zuvor. Das heizt das Ork Gebrüt zu noch heftigern Schlägen an, nur, da das ja Nieder-Orks sind, fallen da ab und zu auch Hände und Arme ab, was dann über die Zeit in ein kannibalisches Treiben mündet indem sich die Nieder-Orks in wildem Taumel anfangen selbst zu zerfleischen (die sind ja scharf auf alles Abgefaulte und Verrotete), derweil sitzen beide Putin und Lavrov da wie zuvor jetzt aber mit einem belustigten Grinsen und sich ab und zu zuzwinkernd.
          Russland wird ohne Zweifel gestärkt aus diesem ‚Sch…e-Werfer‘ Karnival hervorgehen. Die europäische und im besonderen die deutsche Seite dagegen findet sich noch tiefer in der Traufe wieder.

    2. Bam! In your face! MmN sollte Putin eine Auszeit nehmen und seinen Platz räumen. Mein Favorit als Nachfolger auf Zeit ist Dmitri Rogosin. Der Mann kennt nicht nur die NATO sondern weiß auch wie man mit ihr redet. Putin ist aktuell eine Fehlbesetzung und Bedrohung.

      1. 1) Ich begegne englischen Redewendungen (wie „Bam! In your face!“) mit Misstrauen. Sehr häufig sind die Betreffenden tief in der englischsprachigen Denke verwurzelt.

        2) Ich halte Ihre Sicht für völlig überzogen. Dass Putin ein, zwei völlig blinde Flecken zu haben scheint, selbst wenn diese in wesentlichen Bereichen wären, heisst noch lange nicht, dass er ein schlechter Präsident ist oder der falsche. Immerhin hat der Mann – blinde Flecken im Aussenpolitischen hin oder her – *gewaltige* Leistungen vollbracht und nicht nur die Befreiung und Auferstehung aus dem Schlamm der 90’er angeführt – und zwar sehr klug, fähig und erfolgreich – sondern er hat Russland auch zu einer neuen Blüte und zu einer für den westen unbezwingbaren Stärke geführt.

        Wenn ich „ansonsten hochverehrter Hr. Putin“ schrieb, dann meinte ich das auch so und zwar solide begründet. Ja, es ist wichtig und höchste Zeit, dass Putin endlich die blinden Flecken beseitigt und *wirksam* handelt, aber es ist auch glasklar festzuhalten, dass Putin ein Jahrhundert-Kaliber ist, das das größte Land der Welt aus der tiefsten Schmach und vor allem Not heraus- und in eine Position der Stärke – und zwar nicht nur in militärischer Hinsicht! – geführt hat. Diesem Mann gebührt verdiente Hochachtung.

        1. Zu Punkt 1: Ja, ich kann einigermaßen gutes Englisch und verwende hin und wieder englischsprachige Redewendungen. Ist das schlimm? Nein.

          Zu Punkt 2: Erfolg ist vergänglich.

          1. 1) Sie sind bis Montag gesperrt, da Sie offensichtlich mal Zeit zum Nachdenken brauchen.

            2) Sie wollen kämpfen? Mit mir? Unter anderen Umständen würde ich für die Erheiterung danken, aber momentan (-> u.a. Kemerowo) steht mir der Sinn nicht nach Lachen.

            3) Die Regeln hier machen nicht Sie, genau wie in Moskau nicht die cia die Regeln vorgibt *zwinker

    3. @Russophilus

      Ich sehe Putins Linie, nämlich maximale Kontinuität zu wahren, mitten in einer Zeit hysterisch-wahnsinniger Verbrechen und schwarzer Symbol-Kriegsvorbereitungspolitik, nüchterner.

      Ja die Einschätzung bezüglich es Massensportrummels teile ich, habe ich auch schon vor 40 Jahren so gesehen, ‚a b e r‘ PWWP braucht, nach meiner freien und unvollkommenen, Einschätzung noch weitere wertvolle Vorbereitungszeit.

      Es ist fast sicher, dass es viele Überraschungen geben wird, etwa durch Vorbereitung und Verlagerung möglicher Präventiv- oder auch Strafhandlungen, jetzt aber unmittelbar an die Grenze des US-Territoriums!!

      Genau das wird nämlich maximale Reaktionen in der Zivilbevölkerung generieren, gegen den tiefen Staat des MIM-Komplexes und den Planern deutlich kennzeichnen, dass die alte Insellage und zuvor die Oregon-Option (Unerreichbarkeit der pazifischen Gegenküste – von Europa/ Asien aus)), spätestens seit der Ansage von Anfang März diesen Jahres, nicht mehr gilt und somit definitiv die Kriegswilligen nicht mehr schützt, bequem fern von den Kriegsschauplätzen auf der ganzen Welt.

      Russlands Flugzeugträgerflotte sind die überarbeiteten Weißen Schwäne (Fernstreckenbomber) und U-Boote usw,…

      Solange der Frust und der Widerstand der westlichen Bevölkerungen weiter zunimmt ist auch dies ein wichtiger Prozess, bei dem die Zeit für das Multipolaristen-Friedenslager spielt. Solange ist der Sport gut als Ablenkung, Beruhigung für den großen Rest der Welt, also die 160 aufrechten Staatsregierungen und die Unzufriedenen in den Vasallenstaatsgefängnissen. –

    4. Um die Fußball WM 2018 war bis 2009 die Bewerbung befristet.
      Um die Winterspiele 2014 wurde 2005 (Entscheidung 2006) eingereicht, nachdem Russland 2002 in die Auswahl kam, aber nicht ausgewählt wurde.

      Für Sportler geht es in beiden Fällen nur um Sport, nicht um Politik.
      Russland wollte seinen Sportlern Spiele in ihrer Heimat bieten, wollte nicht immer auf der Hut sein müssen.

      Ich denke schon, dass man mit der Zeit (wo sich die Westfratze immer deutlicher zeigte) ahnte.
      Nur: man hat längst angefangen Sportstätten zu erschaffen. Hoffte, wollte seine Bürger nicht die Freude nehmen, – nicht alle Russen sind politisch interessiert, wären vllt unzufrieden gewesen, hätte ihre Regierung einen Rückzieher gemacht. Vor allem, weil zum Zeitpunkt von Bewerbung und Zusagen sich Russland langsam im Aufwind befand.

      Hätte Russland einen Rückzieher gemacht, wär die Drecks-West-Presse ebenso über sie hergefallen, nur halt mit anderen Motto.
      Nur weil sie dabei blieben, sich nicht wieder zurückzuziehen, dreht sich das Teufelsrad schneller und anders, der Teufel passt sich an, sucht, wo er sein Gift legen kann.

      Außerdem war es auch nicht ausgeschlossen, ob der Westen sich nicht besinnt.
      Russland hat die Chance offen gelassen.
      Der Westen aber hat vor, den Russen sein grausligen Charakter vorzuführen.
      Wird nicht mehr lange dauern, da spucken die einfachsten Menschen in Russland auf alles im Westen und schütten von sich aus Coca cola in Ausguss und scheißen auf iPon und mc donald.
      Dann hat der Kreml wieder besonnen gehandelt: weil der Bürger konnte sich selbst überzeugen, und die Regierung hat umso mehr dessen Rückendeckung.

      1. @M.E Da stimme ich voll und ganz zu ! 2009 waren noch ganz erheblich andere Zeiten ! In der Erinnerung kommt es einem vor wie aus einer anderen Zeit.
        Die russische Föderation sah zu Recht für sich eine Chance sich der Welt zu zeigen, und den Beweis zu erbringen dass sie so etwas durchziehen können.
        Dass der Sport für politische Ziele missbraucht ist wissen wir ja, nur bis jetzt noch nie in dieser beinahe unverhüllten Form !
        Falls die Fussbal-WM aufgrund weslticher Intervention kippt, bin ich sicher wird vielen auch immer klarer werden was läuft, gerade die Jugend !
        An der strategischen Situation wird das genau Zilch ändern. Ghouta ist geräumt, nun Homs oder Ost-Syrien je nachdem, alles nach Plan. Nach neuesten Meldungen will sich ja Trumpf aus Syrien zurückziehen und dafür Makroni seine glorreiche Armee entsenden, Chaos, gebrochene Nase und blaue Augen garantiert.
        Dass aber irgend etwas hier im Westen besser würde ist auch mit dem besten Hubble-artigen Teleskop bis jetzt nicht auszumachen…..

    5. Kompliment für den Beitrag!
      Das „Gewiehere“ um den sog. Sport finde ich schon lange zum ko….. Ein beredtes Beispiel gibt die Diskriminierung von Hr, Shipulin im internationalen Biathlonsport. Als ob gerade die westlichen Athleten niemals irgendetwas mit Doping zu tun gehabt hätten. Wie war das doch gleich mit dem amerikanischen Radrennfahrer Armstrong, wurden ihm nicht alle seine „Siege“ aberkannt wegen Doping?
      Ich warte auch sehnsüchtig darauf, dass Russland endlich eine härtere Gangart gegenüber all diesen Westschweinen fährt, die immer dreister lügen und widerwärtiger provozieren.

    6. Ich glaube, Sie verkennen die Wichtigkeit der ideologischen Kriegsführung in der heutigen Welt. Und die Wirksamkeit verschiedener Methoden dazu. Meinen Sie wirklich, Putin hält die westlichen Politiker für Partner, nur weil er sie so nennt? Natürlich nicht. Bringt das was? Ja, natürlich. Russland hält sich hier einfach mal an Regeln der Höflichkeit. Das ist ein wichtiger Teil zivilisierten Verhaltens. Es zeigt, dass Russland eine Zivilisation ist, im Gegensatz zum offenbar unzivilisierten Verhalten von Typen wie Johnson.
      Sie meinen, Russland hat nichts dabei erreicht, dass es auf Recht und Diplomatie setzt? Das sehe ich anders. Die russische Diplomatie hat erhebliche Erfolge vorzuweisen. Die sieht man vielleicht nicht, wenn man bloß die Diplomatie zwischen NATO-Ländern und Russland ansieht. Aber die ist eben nur ein Teil. Und selbst in diesem Teil gibt es wichtige Erfolge, wie Minsk II – was die Republiken stabilisiert und der Ukraine Zeit zum Verfaulen gibt. Oder der Seitenwechsel der Türkei. All die Verhandlungen, die die Russen da mit lokalen Banden führen – und das sehr erfolgreich. Das kann man nur auf der Basis einer Kultur der Diplomatie.
      Rechtsstaatlichkeit ist ein Wert, den vor allem Russland im Innern wirklich gut gebrauchen kann, und der bisher nicht Teil der russische Kultur ist. Für den einfachen Russen wird sich daran auch nicht ändern, der ist und bleibt Anarchist – aber die Bürokratie muss einfach brutal auf Rechtsstaatlichkeit getrimmt werden, weil eine nicht rechtsstaatliche Bürokratie katastrophal ist.
      Die Mega-Sportevents spielen vor allem ökonomisch eine wichtige Rolle. Sotschi hatte vor allem auch das Ziel, dort Touristik für höhere Preissegmente zu schaffen – etwas, was Russland dort einfach nicht anzubieten hatte, mit der Folge, dass alle reichen Russen ihren Urlaub im Ausland verbringen. Und neben Touristik-Infrastruktur kommen auch gleich erstmal viele Gäste, von denen einige durchaus regelmäßig wiederkommen werden. Russland hat ein Tourismus-Potential, welches bis jetzt noch viel zu wenig genutzt wird.

      1. Schauen, Sie, gerade ich habe ja immer wieder erklärt, dass und warum es wichtig (oder zumindest erklärbar und sinnreich) ist, dass Russland sich (so lange irgend möglich) an die Regeln der Zivilisation, der Diplomatie und natürlich ans internationale Recht hält.

        Nur muss man auch verstehen, dass das kein Schwarz-Weiss Spielchen ist und dass es da hohe Dynamik gibt.

        *Natürlich* bin ich der Ansicht, dass Russland nicht einfach nach Laune Raketenangriffe starten oder bomben sollte. Genau so wie ich auch *nicht* meine, dass man hierzulande alle braunen und schwarzen einfach killen sollte. Nein, in beiden Fällen gilt die Grundposition, im Rahmen des Rechts, der Zivilisation und der Vernunft zu handeln.

        Allerdings – und deshalb ist der Vergleich mit uns hier („flüchtlinge“) recht brauchbar – beklage ich, dass die Handlungsoptionen in beiden Fällen – und in beiden Fällen bewusst und absichtlich – beschnitten sind. Beschnitten weil es hier bei uns nur blabla und endlose „toleranz“ als Option zu geben scheint und bei den Russen nur diplo-blabla und Erklärungen empört zu sein.

        Das funktioniert aber nicht, wenn das Gegenüber auf alle Leitgedanken, die unser Handeln prägen scheisst oder sie gar (wie in beiden Fällen) ins Gegenteil pervertiert.

        Das normale Handlungs-Repertoire braucht eine halbwegs normale Situation, also eine, in der auch das Gegenüber halbwegs in normalen Rahmen bleibt. Wenn sich das stark in Richtung positiv verschiebt, wie z.B. mit China oder bei uns hier mit vielen türken, dann ermöglicht das entsprechende übers Normale hinausgehende positive Optionen.
        Wenn es sich allerdings extrem in Richtung negativ verschiebt und „flüchtlinge“ bei uns nach Laune vergewaltigen und morden oder der wertewesten gegenüber Russland in *kompletter Ignoranz* aller Vereinbarungen und unter gröbstem Bruch internationalen Rechts agiert, dann muss man auch selbst in die Kiste mit den harten Handlungsoptionen greifen – und die ist sowohl bei uns wie auch, so scheint es, bei Russland leer.

        Und in beiden Fällen ist das nicht etwa eine Naturgegebenheit, sondern es ist in beiden Fällen eine freie Entscheidung. Wir hier müssen die „flüchtlinge“ keinen terror-Herrschaft errichten lassen, wir könnten sie (oder konnten zumindest) hindern und sie z.B. als absolutes Minimum mal demselben Recht wie die Bürger hier unterwerfen und sie gegebenenfalls in gleicher Weise bestrafen.
        Tun wir aber nicht und zwar willkürlich und nicht gezwungen. Mehr noch, „wir“ pervertieren es sogar und lassen Vergewaltiger-„flüchtlinge“ laufen, stecken aber deutsche, die darüber schimpfen wegen „Hassrede“ ins Gefängnis.

        In ähnlicher Weise plappert Russlands Führung wieder und wieder wie besoffen (tschuldigung) von „Partnern“ und von Aufgeschlossenheit usw. während eben diese „Partner“ erkennbar und ganz unverhohlen den ja bereits laufenden Krieg gegen Russland noch weiter verschärfen und ganz unverblümt auf Recht scheissen.

        Wer sich so verhält, der sendet dem Gegenüber eine klare Botschaft, nämlich „macht ruhig weiter. Wir werden zwar ein bisschen nörgeln aber wir werden stillhalten“.

  4. Präsident Putin hat nicht mehr viel Zeit, mit dem korrupten und unterwanderten Teil der russischen Administration und Geschäftswelt aufzuräumen.
    Er muss es in ca. 3 Jahren geschafft haben.

    Bis dahin darf es zu keinen Analogien kommen, wie Kemerowo, sonst entsteht ein emotionaler Flächenbrand, denn auch die russische Seele hat eine Obergrenze an Leidensfähigkeit.
    Er muss den Schutz seiner Gesellschaft garantieren.

    Was in den letzten Jahren in Russland an Unglücksfällen passiert ist, sind für mich keine Zufälle.
    Oftmals koordiniert mit Operationen im Ausland, die Russland schaden sollen.
    Ich möchte hier nur an den Absturz des Flugzeuges mit der Eishockeynationalmannschaft erinnern.
    Der Fall Rodschenkow, der heute in den USA lebt, kann aus meiner Sicht noch weiter getrieben werden und deutet auch auf eine langfristige Strategie der CAI hin.

    Für mich eine entscheidende Frage, wie effizient arbeitet der FSB und andere für die öffentliche Sicherheit zuständigen Strukturen.
    Bedarf es hier einer Neuausrichtung bzw. Anpassung?
    Wie viel Maulwürfe und Schläfer gibt es noch?
    Nun kommt ja Putin selbst vom Fach.

    Für mich ist der Brand in Kemerowo eine weitere Demütigung des Sicherheitsapparates und der Sicherheitsstrukturen in Russland.
    Hier gibt es nichts zu beschönigen oder rein zu waschen.
    Egal ob von außen gesteuert oder Schlamperei.

    1. Ich möchte Sie auf einen inhaltlichen Fehler aufmerksam machen: Beim von Ihnen erwähnten Flugzeugabsturz kamen nicht die Mitglieder der russischen Eishockeynationalmannschaft ums Leben, sondern es hat die Mannschaft des KHL-Clubs Lokomotiv Jaroslavl getroffen.

    2. Katastrophen wie Kemerowo wird es immer geben ! Es kann jederzeit mal wieder ein Tanklaster in einem Tunnel explodieren oder eine A380 auf eine Stadt knallen, zum Glück extrem selten, nur im globalen Masstab kommt es halt vor. Russland hat 11 Zeitzonen und über 100 Millionen Einwohner mit zig völlig unterschiedlichen Ethnien ! Glaubt nur nicht sowas kann nur in Russland passieren, nachher ist man immer schlauer !

    3. Übertreiben Sie mal nicht. Was Tote durch Feuer betrifft, so ist die Statistik dieselbe wie in vielen anderen Fragen – alles wurde katastrophal schlimmer zur Jelzinzeit, und unter Putin wieder besser. Aktuell sind die Zahlen wieder die vom Ende der Sowjetunion. Klar, da ist noch erheblicher Raum zur Verbesserung, es sind immer noch viel mehr Tote als z.B. in Deutschland.

  5. Der russ. Botschafter in London kritisierte die Äußerung vom brit-AM johnson, der die bevorstehende Fußball-WM mit den Olympischen Spielen des 3. Reiches verglich, als „komplett inakzeptabel und total unverantwortlich“ (ab Min. 04:00 zu sehen, wie genau diese brit-Nationalmannschaft Hitler 1938 begrüßte). Außerdem würde es die russ. Botschaft begrüßen, wenn man Poirot (Anmk: fiktive, literarische Detektivfigur) zur Aufklärung des Skripal-Falles heranziehen würde …

    Weiters wirft man den brits vor, dass gerade sie vor Ausbruch des WW2 einen extrem starken Nationalsozialismus (british union of fascists) im eigenen Land gehabt hätten und für den Ausbruch von WW2 (mit)verantwortlich seien (Vertrag von München 1938 … gemeinsam (im Einklang) mit Frankreich und Italien unterzeichnet).

    Weiteres Zitat: „Wenn wir einen in sich schlüssigen Gedankengang zeichnen, dann erhalten wir: Eine syr. Regierung mit chemischen Waffen, die von Russland unterstützt wird, was Russland zu einem „Komplizen bei chemischen Angriffen“ machen soll.“

    Außerdem wurde noch Francis Galton, ein Cousin von Darwin, erwähnt; für die Eugenik verantwortlich (Anmk: zielt gedanklich in die Richtung „meiner drei Drevnik-Kumpel“) … usw. usf. (alles weitere, siehe Beitrag; mit engl. Untertiteln)

    https://www.youtube.com/watch?v=-PvPCpMZyDc

    1. zu Skripal: Die Formel für Novichok (Novichok übersetzt aus dem russ.: Neusiedler/Zugereister) kann JEDER für dollar 28,45 kaufen (Buch: State Secrets; Autor: Vil S. Mirzayanov).

      Mirzayanov hat 1982 in einem Geheimlabor in Usbekistan – mit tausenden anderen Fachleuten – daran (mit)gearbeitet und in seinem Buch neben der Formel auch Teile des Produktionsprozesses beschrieben. Mirzayanov ist zutiefst davon überzeugt, dass es die brits (Anmk: im Sinne von: nicht die Russen … wer auch immer vorne-hinten-links-rechts im wertewesten dabei stand) waren.

      Zitat russ. Wissenschaftler: „Wir befürchtet, dass das alles nur ein Vorspiel für jenes ist, was folgen soll; der absolute Krieg. Dann werden wir nur mehr beten können: „Gott sei mit uns!“

      Alle weiteren Details; siehe Beitrag (mit engl. Untertiteln).

      https://www.youtube.com/watch?v=CSbVxjh9Yx0

      1. Jein, da ist noch mehr. mirzayanov ist seinerzeit (ich glaube unter Anklage stehend) in die usppa geflüchtet und lebt dort nach wie vor. Und, man höre und staune, es gibt noch andere Experten, die klipp und klar sagen, dass mirzayanov lügt und dass er in besagtem Buch lügt und *nicht* die Formel für „Novichok“ angegeben hat. Auch sagen sie, „novichok“ sei gar nicht tödlich und sei im übrigen auch in irgendeiner opcw Regelung erfasst.

        Interessant dabei: Ja, mirzayanov zeigt auf die brits – aber vermutlich nicht, um den Russen zu helfen, sondern um die Skripal Kiste solide bei den brits zu verankern, obwohl es, so steht zunehmend zu vermuten, eine cia Aktion war.

        1. @ Russophilus

          Mirzayanov lebt in den vsa. Die vsa wird er kaum als Drahtzieher nennen; aber immerhin sagt er, es war – sagen wir einmal – die brits. bzw. der wertewesten per se. Nach der Veröffentlichung des Buches wurde er in Russland angeklagt; jedoch hatten die Ermittler nicht genug Beweise gegen ihn.

          Die Vergiftung mit der Substanz soll eine Tortur sein. Das Gift soll Konvulsionen hervorrufen. Denen soll Atemstillstand und der Tod folgen; vorausgesetzt man erhält die entsprechende Dosis. Sogar in kleinsten Dosen kann der Schmerz angeblich über Wochen andauern.

          Ich übersetzte nur, was gesprochen wird bzw. in der russ. Sendung „Vesti“ mitgeteilt wurde.

          Die Russen wollen offensichtlich damit ja nur aufzeigen: 1. IHR habt den Wissenschaftler … 2. IHR habt die Formel … und nur WIR können es gewesen sein???

        2. Eine interessante Unterstützung Ihrer Vermutung kommt von Field McConnell aus den USA:

          https://youtu.be/B13BQQyl18I

          Ab 1:02:00 kommt eine interessante Information. Field ist im Nennen von Namen nicht scheu, im Gegenteil. Er äußert sich aber nur dann konkret, wenn er hierfür eindeutige Beweise hat.

          1. Ja, der ses spielt eine wichtige Rolle, aber letztlich gebe ich wenig auf solche „Berichte“, weil sie fast immer ideologisch geprägt sind; in diesem Fall z.B. von den typischen ami „demokratie“ Aberglauben.

    2. Hallo sloga. Was Russen den Briten oder wem auch immer im Westen vorwerfen hat Null Bedeutung und wird an der Situation nichts ändern. Putin und somit auch Russland wird gerade entzaubert und als Schwächling vorgeführt. Russland ist nur eine Regionalmacht mit (funktionierenden?) Atomwaffen und alles andere als ein Global Player.

      1. Erst mal: Abwarten. Ehe man Russlands Reaktion verurteilt, sollte man sie erst mal abwarten.

        Zweitens: Sie sind auf sehr dünnem Eis! Hier ist mit Sicherheit nicht der Platz, an dem Russland oder Putin respektlos beleidigt werden können.

        Betrachten Sie dies als dunkel-orange Karte und scharfe Verwarnung!

      2. @ Alex L.

        Nehmen Sie doch bitte die Emotionen heraus. Die helfen genau niemanden.

        Es gibt da nicht nur Megatonnen und „Super-Mach-Geschwindigkeiten“, um Millionen von Menschen zu töten; sondern vermutlich weitere hunderte (dreckige) Möglichkeiten. Wer garantiert, dass ein Knall (der Russen) vor den Bug nicht genau DAS eintreffen lassen soll? Sie vielleicht?

        Wer das (irgendwann einmal …) verstanden hat, wird umgehend auch so einiges andere verstehen. Man sollte über SEINE ich-ich-ich-bin-jetzt-aber-wirklich-sauer-Egozentrik hinaus denken. Wenigstens nur ein paar Millimeter …

        Bitte, nehmen Sie es nicht persönlich.

        1. Mit anderen Worten: Will Putin absolut sicher gehen, dass sein Volk 100%-ig in Sicherheit ist, müsste er – mehr oder weniger – ALLE erschlagen. Vielleicht wird er das auch tun …

          Das ist ja keine Schulhof-Schlägerei, wo man sich vor dem anderen aufplustert oder ihm eine auf die Schnauze haut und: „Gut ist´s!“

          1. Wenn ich die allgemeinen Kommentare ueber die traurigen Vorgaenge en Kemerowo lese, die unverschaehmten Angriffe auf russlands Honor und Integritaet sehe, kommt mir unmittelbar eine kleine Geschichte die ich mal las, ins Gedaechnis.
            Glaube mich zu erinnern, dass sich diese in einem kleinen Doerfchen in China abspielte.
            Dort lebte ein Weiser Mann, von allen geliebt und befragt, wenn man Probleme hatte.
            Dieser fand immer eine Antwort fuer das Leiden der Menschen.
            Das Doerfchen lag an einem Fluss an dessem Ufer der Weise zu meditieren pflegte.
            Eines Tages brach ein schreckliches Gewitter aus und der Fluss, an dessem Ufer der Weise meditierte, ueberschwamm und verschlang den Weisen.
            Das ganze Doerfchen weinte seinen Tod.
            Aber, drei Tage waren vergangen, als der Weise zurueck ins Doerfchen kam.
            Alle Bewohner waren stupefackt, konnen es einfach nicht glauben.
            Wie ist denn das moeglich fragten sie ihn.
            In diesem Hochwasser kann kein Mensch ueberleben.
            Sagte der Weise, nach einer kleinen Pause: „Ich habe vom Leben viele Dinge gelernt“.
            „Das wichtigste war, zu fliessen…“
            Die wilden Strudel haben mich bis auf den Flussgrund gesogen. Aber ich habe mich nicht gewehert, ich liess mich fliessen.
            Dann spuckte mich der Fluss wieder auf und erlangte die Oberflaeche, wo ich Luft schnappen konnte, bevor mich ein neuer Strudel in die Tiefe saugte.
            Viele male wiederhohlte sich dasselbe und ich liess mich einfach fliessen.
            Jedes mal an die Oberflaeche gelangt und Luft geschnappt, schwamm ich ein bisschen naeher ans Ufer.
            Letztlich konne ich mich an einer Baumwurzel festklammer und das Wasser verlassen.
            So ist es wie es mir gelang in mein geliebtes Doerfchen zurueckzukommen.
            Wenn man diese kleine Geschichte am dramatischen Moment der russischen Fedreation anpasst, koennte die recht gut ein sehr kluges Vorgehen beschreiben.
            Die Geschichte der „Vergiftung“ ist praktisch tot. Sich einmal mehr runtersaugen lassen und wieder auftauchen, und diese ist vorbei.
            Der Westen wird das sehr teuer bezahlen muessen.
            Auch wenn man jetzt schon einen erneuten Giftanschlag in Polen inszenieren will, wird dieser einen sehr kleinen Effekt haben, im Gegenteil.
            Was Kemerowo anbetrifft, wuerde es mich nicht ueberraschen, wenn man einen gemeinen Sabotageakt entdecken wuerde.
            Doch genau dort muss man den Weisen ins Bewusssein bringen.
            Auftauchen, Luft schnappen, aber vor allem, das wichtigste nicht vergessen, die Baumwurzel und das Ufer.

        2. Ich kann/darf Ihnen leider nicht antworten. Der Gauleiter hat mich auf Grund meiner Englischkenntnisse bis Montag gesperrt. Das Motto: Wer Jude ist, bestimme ich!

          ——————————–
          Demonstrativ freigeschaltet.

          Nehmen Sie es als Zeichen meiner geradezu übermenschlichen Geduld, dass Sie nicht dauerhaft gesperrt werden – Russophilus

          1. @ Alex L.

            Sind Sie es? Ballhorn? Der ist – soweit ich das mitbekommen habe – als Einziger bis Montag gesperrt.

            Ich meinte nur, dass ich nicht alle Parameter habe, um mir ein Urteil erlauben zu können.

            Aber ich höre Ihnen gerne zu …

            Was soll Russland (KONKRET) tun, um den Hintermännern … wer kümmert sich in Wahrheit schon um die paar Schlampen, die auf der Tanzfläche tanzen … das Handwerk zu legen? Den Hintermännern auf einen Schlag die Macht nehmen. Vielleicht ist das (heute) ein Ding der Unmöglichkeit. Wer weiß …

            Die Hintermänner können rein theoretisch jederzeit die wertewesten-Wirtschaft „krachen lassen“ (Grund: jeder … suchen Sie sich einen aus … bei fiktivem Geld werden die Gründe ebenfalls fiktiv sein können … irgendetwas … wäre ja nicht das erste Mal); selbst ohne „Grund/Ursache: Russland“ … jederzeit. Wir hätten wieder das Chaos. Im Chaos könnten die Hintermänner wieder neue Wahnsinnige rekrutieren … usw.

            Jede Aktion der Russen führt zu einer Reaktion der Hintermänner; außer die Russen würden den gesamten wertewesten kontrollieren; andererseits geht das Spiel – nur in einen höheren Gang geschalten – weiter.

            Ideal wäre vermutlich, wenn die wertewestler sich der Hintermänner – evtl. aufgrund Ausweglosigkeit – selbst entledigen …

            Aber ich höre Ihnen gerne zu … KONKRET … dies und das machen, dann wird dies und das geschehen …

            1. sloga:
              Der Westen wird sich den Hintermaennern selbst erledigen.
              Die Wahrheit ist schlimmer als eine Atomwaffe und auch, viel staerker als die Luege.
              Runtersaugen lassen und Luft schnappen.

    3. hallo sloga
      passt zwar nur am rande aber da sie hercule poirot erwähnten. selbst solche lichtgestaltensuperhirne braucht russland nicht in anspruch zu nehmen da ebenbürtiges im eigenen lager vorhanden.
      möglicherweise dem einen oder anderen bekannt würde ich auf seiten russlands „Erast Petrowitsch Fandorin“ ins rennen schicken. „Erast Petrowitsch Fandorin“ ist eine russische literarische figur die neben hercule poirot, sherlock holmes . . . steht. der vater dieser romanfigur, boris akunin (pseudonym von grigori schalwowitsch tschchartischwili) hat zwar erklärt die reihe der fandorin erzählungen ist abgeschlossen aber soviel ich weis lebt er in moskau und ist aktiv am schreiben also wer weis . . .

      1. @Heimatloser

        Ich liebe die Fandorin-Geschichten und habe bisher einige gehört. Mein momentaner Favorit „Das Geheimnis der Jadekette“, eine Sammlung mehrerer kleinerer „Fälle“. Bei den Abenteuern Fandorins kann man gelegentlich auch etwas lernen. Beispielsweise in erwähntem Buch über die Altgläubigen. Zwar wusste ich, dass es sie gab und gibt (einige lebten so zurückgezogen, dass sie überhaupt nicht mitbekommen hatten, dass es einen 2. WK gegeben hat), aber mir war nicht klar, woran und wie sie glauben.

      2. @ Heimatloser

        Die Russen brauchen keinen Poirot. Der Botschafter (präziser: die Botschaft per twitter) hat vorgeschlagen, dass die brits ihn anheuern könnten, da sie sich offensichtlich mit den Ermittlungen so schwer tun …

  6. Nur so mal als Anmerkung:
    Wenn ich Putin wäre, würde ich die WM genau zu Beginn des ersten Spieles absagen und mit Militär die ganzen Fußballdeppen an die Grenze zur Ukraine verfrachten. Haha die MSM Fressen möcht ich sehen, wie sie sich in die Hose kacken vor lauter Enttäuschung.

    1. (gelöscht)

      ————————————
      Welchen Teil von „Sie sind bis Montag gesperrt“ haben Sie, der Sie sich sonst so schlau wähnen, nicht verstanden? – Russophilus

    1. Nur mal nachgefragt: Warum sollte man für Kemerowo spenden?

      So nett dieser Spendenaufruf klingt, so impliziert er doch auch, dass Hilfe und Spenden benötigt werden. Ist das wirklich so?
      Mir scheint, Nein. Immerhin haben die russischen Behörden – bis hin zum Präsidenten selbst – umgehend und massiv reagiert und ich sehe nicht den leisesten Anlass, daran zu zweifeln, dass Russland sehr gut selbst zurecht kommt; immerhin ist Russland kein Dritte Welt Land und keine Bananenrepublik.

      Die einzige Hilfe aus dem Ausland, die, insofern die Russen sie denn angesichts der diversen Anschläge und Feindseligkeiten aus dem wertewesten annehmen können und wollen, sinnvoll erscheint ist rein menschlicher und persönlicher Beistand.

      Letztlich wird jeder es handhaben, wie es ihm richtig erscheint, aber was mich persönlich angeht, so finde ich die implizierte Unterstellung, Russland oder Kemerowo brauche finanzielle Hilfe daneben, um nicht zu sagen unverschämt.

      1. Lieber Russophilus,

        ich verstehe Deine Einwände und stimme ihnen insoweit zu. Das Positive an dieser Spendenaktion, auch wenn sie nicht nötig ist, ist aber vielleicht, daß dadurch auch Deutsche angesprochen werden könnten, was dadurch eine (wenn auch kleine) Verbindung zwischen unseren beiden Völkern mit anstoßen kann. Und was gleichzeitig auch ein Mitgefühl von Deutschen für betroffene Russen anzeigt.

      2. So ist es, das ist Heuchelei. Wenn im Wertewesten durch einen Anschlag oder eine Naturkatastrophe ein paar Wertebürger um ihr Leben kommen (was natürlich auch bedauerlich ist) werden öffentliche Gebäude in den jeweiligen Landesfarben angestrahlt. Für die russischen Opfer dieser Tragödie werden nur halbherzige Beileidsbekundungen und das nicht einmal offiziell, bekundet.

  7. Meine geschätzten Herren: Was ist heute so anders gegenüber gestern oder vor drei Wochen, dass Ungeduld so zunimmt und Zuversicht schwindet?
    Die Westler wollen Putin mit allen nur erdenklichen Mitteln zwingen, eine aggressive Reaktion zu zeigen. Egal wie sanft, diplomatisch verpackt, die Hurensöhne werden jede Bewegung Russlands in diese – und nur diese – negative Richtung interpretieren. Stattdessen zeigt behält der Präsident und die gesamte Regierung in Moskau eine Haltung gegenüber dem Westen die fortwährend suggeriert, Bereitschaft zum Abbau der Spannungen und dann noch einseitige Ankündigungen über Verkleinerung künftiger Verteidigungsausgaben. Mehr braucht es nicht, der Teufel im Kreml verhält sich ziemlich durchgehend exakt konträr zu vom Durchschnitt zu erwartenden Reaktionsmuster. Spricht noch immer von Partnern, zeigt Bereitschaft zu Verhandlungen. Der mit diesem extrem defensiv ausgerichteten Muster einhergehende Schaden für Russland ist minimal gegenüber den Schäden, die diese Gummiwand-Strategie bei den Nato-Heinis zeitigt. Jede Form der größeren Mobilisierung wird gebremst, wichtige Umstrukturierungen in den produzierenden Industrien verschleppen sich. Für Russland macht es keinen Nachteil, wenn die Angreifer zwei, drei Jahre später zerschlagen werden. Im Gegenteil. Aber den am Russischen Tor stehenden Möchtegern-Kriegern rinnen Zeit, Finanzen und öffentliches Vertrauen davon. Seht ihr das tatsächlich nicht? Keine Sorge, der Bär ist bereit, schon jetzt, und seine Prankenschläge werden so rasch und lautlos erfolgen, dass auch wir überrascht sein werden.
    Wie war da nach dem Februar 2014 mit der Krim? Einem Zielgebiet, auf dem der Westen an die 40 000 Militärs stationiert hatte und siegessicher den Sack zum Wegtragen der Schwarzmeerflotte schon bereit hielt??? Wieviel Tage, Stunden benötigte der Bär, um 1,2,3, die ukrainischen Militärs festzunageln und mit grünen Männchen alle strategischen Positionen zu sichern? Kein einziges Gemetzel, kein einziger erfolgreicher Widerstand einer ukrainischen Garnison. Innerhalb von nicht einmal 100 Stunden war für die Nato die Krim und Sevastopol verloren, der bereitgestellte Sack leer und die russische Marine unverdrängbar genau dort, wo eigentlich ihr Ender vorbereitet war.
    Zerknirscht nicht an den immer frecher werdenden Aktionen der Nato und der scheinbar dazu sich ausdehnenden Ohnmacht Russlands. Dieses Bild ist gutes Szenenbild für das Theater, es bremst die Nato in ihren Vorbereitungen, demütigt Russland nach außen und stärkt es dabei von innen.
    Haltet euch bereit, mit Verpflegung, Gerätschaft, Einstellung und allem was dazugehört, mindestens 4 oder mehr Monate völlig autark überleben und den Feind bekämpfen zu können.

    1. Das klingt hübsch und würde in einer anderen und besseren Welt wohl auch funktionieren – in dieser hier aber nicht.

      Im Grunde sagen Sie es selbst, wenn Sie es auch nicht bemerken, indem Sie die Krim anführen. Was aber ist denn die Überschrift über dem Kapitel Krim? Ich sag’s Ihnen. Die Überschrift ist „Russland labert mal nicht diplo-blabla, sondern *handelt* und schafft Fakten – aus Stärke, aus Notwendigkeit und der *realen* Situation angemessen“.

      Und siehe da: Das ist die eine Situation, in der mal die anderen, die im wertewesten diplo-blabla gestrampelt haben.

      Betrachten wir im Vergleich den Donbass, so ist festzustellen, dass Abertausende von Russen gestorben sind und massakriert wurden, während Russland diplo-blabla gemacht hat und das auch noch, als die ukros ganz offen und am hellichten Tag auf Minsk2 geschissen haben.

    2. Walter Mandl
      Ich sehe es auch wie Sie.
      Russland reagiert nicht so wie es der wertewesten gerne hätte und genau das macht die Verbrecher rasend.
      Die Fehler werden sich häufen. Der Westen wird sich selber zerlegen.
      Das Lügengebilde bekommt immer mehr risse. Vielleicht werden sogar die Aktionen des westen, die noch folgen werden gegen die WM in Russland zum Rohrkrepierer.
      Wenn ich mir die Holbirnen im westen anschaue so werden die sich zum Ende selbst zerfleischen.
      Dies ist die grosse Schwäche der Lüge und des Bösen, sie frisst sich am Ende selbst.

      Die Strategie läuft auf Zeit und das wird gewichtige Gründe haben.
      (Zum Beispiel sitzt Russland immer noch auf der Rothschildbank. Die Verfassung der RF wurde praktisch von den Amis geschrieben – wie viele Stolperfallen müssen dort noch entschärft werden?)
      Je länger Russland den Westen rumzappeln lässt desto mehr verschieben sich die Kraftverhältnisse.

      Verständlicherweise kochen die Emotionen hoch. Ich fantasiere auch schon von Russischen Rackerten in gewisse Parlamente und Paläste.

      Präsident Putin ist ein Ex Geheimdienstler. Ich gehe davon aus, der Mann hat Nerven aus Stahl und wird sich nicht vom westen zu unüberlegtem Handeln drängen lassen.

      Ich bin sicher, dass er alle nötigen Antworten bereits in der Hand hält und er wird zur richtigen Zeit handeln, nüchtern und professionell.
      Mag sein, dass er auch Fehler gemacht hat und schwächen hat, wie jeder Mensch.
      Ich vertraue Putin und ich bin mir sicher, dass dieser Mann positiv in die Geschichte eingehen wird.

      1. Ach bitte, Leute, kocht doch nicht immer wieder die „Man will die Russen zum Zuschlagen treiben“ Hypothese!

        Die ist unhaltbar, um nicht zu sagen „idiotisch“.

        U.a. weil sie impliziert, der wertewesten schere sich um Image und guten Anschein – das tut er doch ganz offensichtlich nicht. Auch braucht der wertewesten gewiss keine russische Agression; insofern er sie wünscht, lügen-bastelt er sie einfach selbst; Skripal ist ein aktuelles Beispiel.

        Wenn wir mal realistisch schauen, dann stellen wir fest, dass der westen in den wenigen Fällen, in denen Russland mal mehr als diplo-blabla gemacht hat, z.B. Krim und Syrien, eben *nicht* in den „nun gerechtfertigten“ Krieg gezogen ist, sondern, ganz im Gegenteil, gekuscht und die mil. Konfrontation *gemieden hat.

        Ja, der westen hat dann auch mit neuen Beissattacken reagiert. Nur: Genau dieselben Beissattacken kommen auch, wenn Russland völlig friedlich agiert und z.B. weitgehend aus Syrien abgezogen ist.

        Die Wahrheit sollte offensichtlich sein: Es wird so oder so nach Russland gebissen und die Gründe liegen ziemlich durchgängig im westen selbst, z.B. in der inneren us-amerikanischen Situation.
        Und: Wenn Russland mal ausnahmsweise gehandelt hat statt nur blabla empört zu sein, dann hat der westen nix gemacht, jedenfalls nicht militärisch; er hat höchstens das übliche Gekläff veranstaltet.

        Sieht man sich die vergangenen Jahre mal mit offenen Augen an, so wird eins sehr klar: Bei einem handelnden Russland kuscht man – aber je friedfertiger und geduldiger die Russen sich zeigen, desto frecher werden sie bedrängt, belästigt und angegriffen.

        Kurz: Wenn Russland wirklich Ruhe will, dann muss es das diplomaten bla bla mal kurz unterbrechen und z.B. den brits grob auf die freche Fresse geben.

        Die rufen dann den nato beistandfall aus? Hach, nun krieg ich aber Angst. Bestimmt erledigen die Russland dann mit Besenstilen, absaufenden Schiffen, sich selbst entsorgenden U-Booten und niedlich gefährlich angezogenen „Soldaten“.

        1. @Russophilus,

          es ist aber auch immer die Frage was man machen kann? Hat mir extrem gut gefallen mit der Krim und Syrien – doch was könnte man mit England machen?

          Eine intelligente Aktion würde die Spaltung der EU befördern, wäre asymetrisch. Bei den Gegensanktionen aus Russland gen EU gab es das schon. Ich kann Ihren Punkt schon nachvollziehen! Aber mit Gewalt erreichen sie da nix, meinten Sie vermutlich auch gar nicht so.

          Russland ist wirtschaftlich auf die EU angewiesen und umgekehrt. Wir wollen doch eine multipolare Welt und nicht ein multipolares Russland und China. Ok, jetzt schweife ich ab… Sorry.

          Meine besten Wünsche dem russischen Volk und Beileid all jenen die ihnen liebe Personen verloren haben!

          1. Lesen Sie noch mal Ihren Satz „Russland ist wirtschaftlich auf die EU angewiesen und umgekehrt.“ und stellen Sie sich zwei Fragen, nämlich 1) ist das wirklich so? und 2) Angenommen, es ist so, warum sollte dann daraus folgen, dass eu-ropa nach Laune auf Russland eindreschen darf, Russland aber „vernünftig“ bleiben, sprich, artig stillhalten muss?

            1. Europa darf selbstverständlich nicht auf Russland ein dreschen. Die Vorgänge widern mich kolossal an! Und ich bin nicht allein. Die Zionistische Krake im Todeskampf muss zerstört werden ohne wenn und aber.

              Ich danke Ihnen das Sie (für uns) westliche Medien konsumieren – ich bin so dankbar das ich mir das nicht antun muss. Würde ich den Hass von ARD & ZDF jeden Tag ertragen müssen, ich würde gewiss eine radikale Lösung fordern. Aber ohne ARD & ZDF habe ich etwas mehr Abstand. Deshalb sage ich Ihnen: Nicht alles ist schlecht.

              Bezüglich der Wirtschaft hat PAule beim Parteibuch eine ganz gute Zusammenfassung geschrieben:

              https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2018/03/27/evakuierungen-aus-ost-ghouta-gehen-weiter/#comment-43312

              Ich war häufig in England auf Dienstreise – ist ein ganz nettes Völkchen – aber ihre Führung ist abartig, ihr Menschenbild katastrophal. May ist Mafia, nix anderes.

              Mir kommt zu den Gangstern in unseren Parlamenten immer eine Liedzeile von Motörhead-Boss Lemmy in den Sinn: „I can’t believe you exist!“

              1. Die zweite Ostsee-Pipeline ist durch die Instanzen und der Bau kann 2018 beginnen.

                Die Hamas hat Syrien in Ghouta hinterhältig betrogen (s. syrische Journalistin mit Bildern):

                https://www.veteranstoday.com/2018/03/27/breaking-hamas-betrays-syria-by-backing-terrorists/

                Möglicherweise dürfen die Engländer ab nächstem Winter ihr LNG zum doppelten Preis von den USA kaufen, statt wie diesen Winter von Russland.

                Ich bin nicht pessimistisch, aber traurig über die vielen Opfer .

        2. Herr Russophilus
          Sie scheinen recht verständlicherweise verärgert zu sein.
          Ich habe nichts von Zuschlagen geschrieben.
          (nur von meiner Fantasie und die hat nichts mit Russland zu tun)

          Ich impliziere?
          nun ja das der wertewesten inhaltlich wertlos ist offensichtlich, diesbezüglich scheinen sich die Verbrecher auch keine Mühe mehr zu geben.
          Meine Überlegung gingen in die Richtung, wie lange kann man dem „Pack“ die Lügen noch verkaufen. Aber wahrscheinlich ist das auch egal – gibt ja Jungle Camp o. britisches Analog.

          Ich verstehe Sie nicht ganz
          – wie sieht denn für Sie „den Brits grob in die Fresse geben“ aus?
          … und würde dieses Handeln nicht die obige von Ihnen Angesprochene Hypothese zur Realität werden lassen?

          Augrund Ihrer Bemerkungen gehen Sie davon aus, dass Russland das nie tun würde.

          Ich meine „Zur Zeit“ nicht.
          Russland wird Zuschlagen wenn es unvermeidlich ist.

          1. Den brits – und den anderen kriminellen Kläffern – grob auf die Fresse zu geben, kann in vielen Formen geschehen und ich bin ziemlich sicher, dass die zuständigen Leute in den russischen Ministerien alles Nötige dazu wissen und, wenn sie denn die Freigabe hätten eine aus der Sicht Russland sinnvolle und geeignete Version des „grob auf die freche Fresse“ fänden.

            Und eins ist klar: diplo-blabla ist ganz offensichtlich der falsche Weg, denn er führt nur zu noch mehr und noch schlimmeren Angriffen auf Russland.

            1. die westliche allianz wollte in syrien eine provokation mittels chemischen waffen verursachen um dann als strafe dafür, die syrische regierung angreifen zu können. durch die russischen enthüllungen darüber, ist dieser plan gescheitert. das ist der grund der angriffe des westens gegen russland. putin soll gerade das tun, was dem westen weh tut. er soll in syrien weiter aufräumen und das noch härter als bis jetzt.

    3. @Walter Mandl
      Ja die Ukraine – Krim Tragödie waren für mich die schwärzesten Tage, denn Verlust der Krim = Syrien verloren da die Schwarzmeerflotte in die Arktis verlegt hätte werden müssen, d.h. die ganze Südwestflanke weg und daher Grund für die ultimate Frage an sich und das Imperium: Leben oder Sterben, das ist hier die Frage, und zwar innerhalb weniger Stunden ! Wie sie das dann hingebogen haben war unglaublich, noch jetzt läuft es mir kalt den Rücken hinab…Ich bin damals als sich die Ukraine Geschichte entwickelte auch fast die Wände hoch gegangen (McCain ! Clinton ! Nuland !) alles war kritallklar was gespielt wurde ! Hat der Botschafter der russ. Föderation in Kiev geschlafen ? etc. , etc. Und was haben wir jetzt ? Russland rauf, Westen im nahezu freien Fall was sich im Westen als dieses eigenartige diffuse Gefühl des Schwebens des alles im Fluss Seins fühlbar macht. Eines ist sicher Russland wird weder Syrien noch die Krim oder den Donbass ohne Krieg wenn nicht anders möglich aufgeben ! Die Ratten reagieren wie sie noch können, mit geifern, fiepen und keckern ! Je länger und je mehr sie das tun umso weniger schauen sie in den Spiegel (den sie eigentlich gar nicht mehr haben). Wenn ich dann den abgesonderten Schleim aus Berlin höre, dann wird mir jedesmal speiübel. Wenn das so weitergeht muss ich mich womöglich bald ärztlich behandeln lassen und auf Allergene testen lassen, ich werde ihnen dann bei der Bestimmung gut zur Hand gehen können…

  8. Putin ist immer noch kgb.ler. so denkt und handelt er. Ein Schachspiel kann sehr lange gehen und Schach spielt er auch.
    Und die Sportveranstaltungen – wurden die nicht für das Volk durchgeführt? Zumindest sollte es so aussehen.
    Zur Zeit kämpft er an drei Fronten.
    Erinnern sie sich bitte an 2014.

  9. Offtopic: Inder sind generell extrem Russlandfreundlich, ich kenne kaum einen Inder der Russland neutral eingestellt ist oder sogar hasst, sondern Russland als Verbündeten sieht. Man sieht aber das die BJP Regierung gewisse Sachen macht die nicht unbedingt Russland unterstützen. Beispiel den Disput mit China. Das schadet den Beziehungen. Aber generell kann man die Inder noch mit ins Boot holen gegen das dumme Projekt ‚Global Inselinzestaffen von Grossbritanien‘. Noch ein Land mit über eine Milliarden Einwohner mit ins Boot zu holen wird sicher dem Wertewesten eins auf die Fresse gebdn

  10. Ein wesentliches Paradoxon hier scheint mir, dass Putin und zumindest die mit der westlichen Aussendarstellung verbundenen Personen das vollkommene Gegenteil von dem sind, was die westliche Darstellung zeigt: kalte, moerderische Typen, waehrend in Wirklichkeit diese warme, umgaengliche Menschen sind.

    Es faellt mir hier immer Nietzsches „Du sollst der werden, der du bist.“ ein: Putin muss seine Schicksaal annehmen, und anerkennen, dass eine wesentliche Wahrheit in den westlichen Projektionen liegt, die auch Wunschvorstellungen sind (Putin als unserer Retter).

    Ich glaube, vielleicht die wesentliche Ursache fuer die ideologische Schwaeche Russlands ist: Stalin — die Bewusstseins-Operationen, die an „Putin“ vollzogen werden, wurden schoneinmal vollzogen, und zwar mit fast vollkommenem, totalem Erfolg.

    Ich glaube, so schmerzhaft die derzeitigen westlichen Aktionen sind, so sind sie jedoch unbedingt zu begruessen. Nur durch diese Stromschlaege kann Russland (und Putin) aufwachen aus der fast toedlichen Betaeubung.

    1. Ja, aber, mit Verlaub, das buche ich unter diplo-blabla. Schauen Sie, in gewisser Weise riskiert es auch zu einem heissen Krieg zu führen, wenn ein Taxifahrer beim Fahren pupst, oder konkret: Ja, ja, wenn keiner mehr mit keinem redet – was ja, heisse Luft und Aufregung mal beiseite eh nicht der Fall ist – dann kann durch die Nicht-Kommunikation eine Situation des Misverständnisses etc. bla bla und am Ende steht ein potentieller Krieg. Kurz: Das ist einfach nur diplo-blabla mit Turbodampf.

      Zum Thema Krieg sehe ich es realistisch so: Atom-Krieg wird’s nicht geben. Einfacher Grund: Die amis (geschweige denn die brit pinscher) können ihn nicht führen, ohne 100%ig Selbstmord zu begehen und die, die ihn führen und überleben könnten, nämlich die Russen, würden ihn nicht mal in Betracht ziehen (ausser, wenn sie selbst angegriffen und in größter Not wären (sehr, sehr, sehr theoretisch). Kurz: Atomkrieg fällt aus.

      Bleibt: Konventioneller Krieg. Diesen betreffend ist die Kiste unterm Strich auch einfach: Russland würde ihn gewinnen.
      Warum? Weil Russland den amis mit konventionellen Mitteln deren flugzeugträger Verbände tiefer legen könnte und weil es eu-ropa mit ein paar Raketen so verkrüppeln und einschüchtern könnte, dass Ruhe im Karton wäre. Seinerseits wiederum ist Russland das mit Abstand sicherste Land, weil weit und breit nichts, aber auch gar nichts a signifikantem Potenzial da ist, um auch nur die ersten 100 km jenseits der russischen Grenze zu überleben und weil die Geschichte sehr deutlich gezeigt hat, dass Russland angreifen die dümmste denkbare Idee für jeden Feind ist.

      Zu „Russland zum Angriff treiben“: Auch da ist die Kiste simpel. Der Grund dafür ist – wie nicht anders zu erwarten vom Show und Lügen westen – dass der westen am zerfallen ist. Die eu ist am zerfallen, die nato würde nicht mal einen Hamsterfurz überleben, die zio-Regime in den eu Ländern sind am Zerbröckeln und am Röcheln und zu den amis muss ich wohl nix sagen. Und daraus ergibt sich für den wertewesten eine simple Frage, nämlich „Wer ist schuld daran!“ – und für die Antwort auf genau diese Frage sollen die Russen zu einem krieg getrieben werden. Weil man dann hinterher sagen kann „Die Russen haben alles kaputt gemacht und sind an allem schuld“.

      1. „und weil es eu-ropa mit ein paar Raketen so verkrüppeln und einschüchtern könnte, dass Ruhe im Karton wäre.“

        Mal von der Tatsache gar nicht zu reden wie gut das den Europäern tun würde, allen voran den Deutschen.

      2. Danke, Russophilus, für die Erläuterungen. Eines, so meine ich, kann man doch sagen: Der Umgang mit der Krim hat doch gezeigt, dass Putin und Russland sehr schnell und entschlossen handeln können, wenn sie sich zu einer Entscheidung durchgerungen haben. Mir macht das schon etwas Mut.

        1. Diesen „Mut“ brauche ich nicht, denn ich *weiss* dass die Russen das könnten.

          Nur reden wir da leider von einem Konjunktiv, weil Putin und Lawrow nicht nur wieder und wieder mit Verbrechern reden, sondern vor allem auch noch so mit denen reden, dass die Verbrecher das als Einladung zu noch größerer Dreistigkeit verstehen.

    1. „Wir müssen es schneller schaffen.
      Wenn Russland eines der wichtigsten Zentren der künftigen multipolaren Welt sein will, haben wir einfach keine andere Wahl.“
      https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180328320100316-oel-dollar-yuan-system/

      Es geht aber nicht, wenn Untersuchungskapazitäten mehr Ressourcen verbrauchen, als die Zukunftskapazitäten.

      @ Russophilus
      Eine Wahlperiode dauert 5 Jahre. Nach drei Jahren wird langsam Kasse gemacht, sogar mit einer Ertragsvorausschau.
      Und die spezielle russische Opposition kennt diese Zusammenhänge.
      Ich bin davon ausgegangen, dass Ihnen das bekannt ist.
      Entschuldigung.
      Ich bitte um Vergebung.

      —————————————
      link ausgebessert – Russophilus

  11. Danke, verehrter Russophilus !
    Gedenken wir mit einer Kerze der unschuldigen Menschen, die ums Leben gekommen sind, sowie der verletzten Opfer und deren Angehörigen.
    Eine wirklich schlimme Sache, bis man weiß, wie das passieren konnte, wird man keine Ruhe finden.
    Ich halte WWPutins Haltung für die eines wirklich Souveränen, eines wohl Überlegenden, der sich seiner Stärke bewußt ist und den kläffenden, beißwütigen Köter namens Wertewesten auf seine Weise bezwingt.
    Möge sich alles zum Guten wenden, möge alles gut aufgeklärt werden.
    Gott segne(t) Russland und seine Menschen.

    1. Ja, das klingt ja sehr nett. Nur: Im Donbass gibt es Abertausende Leichen, in Syrien gibt es reichlich Leichen und auch in Russland selbst gibt es beträchtliche Schäden. Das muss man schon auch sehen. Putins Linie ist *nicht* kostenlos.

  12. Sehr geehrter Russophilus,vielen Dank das Sie den vorherigen Beitrag für Beileidsbekundungen freihalten möchten.Es verwundert mich schon etwas.Es sind nur sagen wir 40 Leser und Schreiber unseres „Dorfes“,die den nötigen Respekt und den Anstand haben ,Ihrer Auforderung zur Anteilnahme zu folgen.
    Ich sage nur :“Die Spur des Geldes wird Sie früher oder später verraten“.Unser BIBI aus Ischroel soll sogar mit „fieber“oder waren es üble Verstimmungen im Magen-Darm Bereich ??In das Hospital eingewiesen worden sein.
    Unsere tüchtigen Russischen Freund werden bald die schuldigen und die Spur zu den üblichen Hintermännern/Frauen finden.Dieses Mal sogar mit erdrückenden Beweisen.Und dann wird nicht nur hart auf die Eier geklopft!!!Grüsse an alle !!
    Raegawuermle

    1. Ich werde nicht am Grab russischer Kinder spekulieren und äussere mich dazu also nicht.

      Alles, was ich dazu zu sagen habe ist: Der Artikel steht da und jeder, der das will, kann dort eine kleine Botschaft an die Menschen in Kemerowo rein setzen.

    2. Lieber Raegawuermle
      Ich lese seit Anfang hier mit und leiste auf der Strasse meine Arbeit auch für Freundschaft mit unseren Russischen Brüdern. Im übrigen habe ich in der Russischen Botschaft angerufen. Also schleimen würde ich anders aufziehen. Ich lese hier mit, weil ich hier vieles mag, muss aber meinen Senf nicht überall hinschmeißen. Im übrigen kenne ich sehr viele Leute, die hier mitlesen,
      weil von mir und Freunden Russlands viele Menschen hierher geleitet wurden. (hier wird gute Arbeit gemacht).

  13. Nächster Knaller:

    Die ukros haben – akut illegal – die dortigen Russen daran gehindert, an den russischen Wahlen teilzunehmen.

    Die typische blabla Reaktion Russlands: Beschwerde bei der osze (Ja, genau bei den Ratten, die die Russen schon seit Jahren f*cken).

    Und nun wird gemeldet, dass – Schockschwerenot, wer hätte das nur gedacht – die osze einfach nicht reagiert.

    Die ukros werden das als weiteren Sieg und Bekräftigung verstehen und der westen (der die osze ja kontrolliert) wird breit grinsen – und die Russen sind wieder mal die Deppen.

    Vor einer Weile hätte mich das gewaltig geärgert. Heute nehme ich das sanft lächelnd zur Kenntnis und buche es unter „Schaun mehr mal wie lange und wie hart es die Herren Putin und Lawrow brauchen, um aus der diplo und „wir glauben ans Recht“ Traum-Welt in die Realität zu finden und endlich kapieren – und danach handeln – welche Sprache der westen versteht. Kleiner Tipp: Fängt mit „Grob auf“ an und hört mit “ dieFresse“ auf.

    1. @Russophilus

      Ja, die Ukrainer haben sich mit dem Einfluß auf eine Wahl eines anderen Landes(!) vor der gesamten Welt wunderbar blamiert, in’s eigene Knie geschossen, usw…

      Und wer bitte sagt denn, dass es bald nicht auch eine weitere, konkrete dritte Aktion im Maßstab von Krim & Syrien geben wird?

      Die Russländischen sind halt Perfektionisten, konkurrieren jetzt auch noch mit den Schweizern und Japanern in dieser Hinsicht, wir gehören ja schon nicht mehr in diesen Club. Von dem Vorsprung in der Grundlagenforschung spreche ich dabei garnicht.

      Alle DörflerInnen (auch gendergerecht – na klar) grüßend

      1. Das ist doch lächerlich. Natürlich kann man sich das schön reden, so wie man auch Abertausende Tote schön reden und von „am Recht orientiert und diplomatisch auf Verständigung setzend“ schwabulieren kann …

        … nur: Der wertewesten versteht das glasklar als „Russland wieder mal erfolgreich angepisst, Hehe“.

        A propos verstehen: Ich rate einigen, u.a. Ihnen, mal über die Bedeutung von „verstehen“ nachzudenken. Wenn Kommunikation – und genau das ist der große Teil des internationalen Handelns und Reagierens – ziemlich zuverlässig von der anderen Seite ganz anders verstanden wird als man es meinte, dann funktioniert diese Kommunikation ganz offensichtlich nicht und muss verändert werden.

        Und genau das ist auch mein Augenmerk. Es geht mir nicht um Rache und nicht mal um Gerechtigkeit (auf die man im wertewesten eh scheisst). Nein, es geht mir um die minimale Basis der Kommunikation.

        Falls Putin und Lawrow kommunizieren *wollen* „Macht ruhig weiter. Russen eignen sich wunderbar als Freiwild und man kann uns ruhig bis Abwinken missachten, drangsalieren und schädigen“, dann gratuliere ich zur erfolgreichen Kommunikation mit dem westen.
        Wenn das aber nicht das sein wollte, was Russland meint – und davon gehe ich sinnvollerweise aus – dann ist die Kommunikation Russlands mit dem wertewesten zu überdenken und durch eine zu ersetzen, die der westen auch versteht.

        Womit wir wieder bei „grob auf die freche Fresse“ wären.

      2. nochmal an Russophilus die Frage gestellt:

        Ukraine hat sich mit der Wahlverhinderung extrem blamiert und wer garantiert uns denn, dass Putin nicht sehr vieles vorbereitet?

        1. Bei wem? Bei 0,3% der eu-ropäer?

          Zum anderen: Gewiss bereiten Putin und seine Minister, usw. viel vor. Die Frage ist nur, wir groß müssen die Brände in Russland denn sein, bis Putin mal geruht, mehr zu tun als diplomaten zu neuen Plauderrunden zu schicken?

    2. Wenn Ihnen das einer hier so im Blog vor vier Wochen so geschrieben hätte? 🙁

      Das Sie jetzt gegenüber Putin und Lawrow so ungeduldig werden, erstaunt mich.

            1. Sie geben aber anderen ständig Noten.

              Ich habe das Vertrauen zu Putin und Lawrow nicht verloren.
              Die müssen viel mehr im Blick haben, als hier
              diskutiert wird.

              Für den FSB habe ich im Prinzip folgendes formuliert:
              Der Gegner kann im eigenem Territorium nur so aktiv werden, wie es die Schwäche der eigenen Abwehr zulässt.

              1. Aha. Sie haben mich also aufgrund *Ihrer* Fehlinterpretation verurteilt, mutmaßend ich hätte das „Vertrauen zu Putin und Lawrow verloren“.

                Gut, dass das geklärt werden konnte und keine Sorge, ich erwarte keine Entschuldigung für Ihr völlig unbegründetes Fehlurteil.

                Nehmen Sie einfach für die Zukunft mit, dass „jemanden für einen bestimmten Punkt kritisieren“ keineswegs gleichbedeutend ist mit „das Vertrauen in denjenigen verlieren“. Wer des Lesens mächtig ist und nicht allzu viel bösen Willen hat, dem konnte sich das auch heute durchaus erschließen, z.B. als ich jemanden scharf verwarnte, nachdem er allgemein schlecht über Putin gesprochen hatte. In der Tat habe ich Putin sogar als herausragenden Landesvater beschrieben und als äusserst erfolgreich in entscheidenden Punkten.

                  1. Tja @MIK, bzgl. ‚3 Jahre Zeit zum aufräumen‘, scheinen Sie bzgl. Russischer Gesetzgebung die Zeit verpennt, sprich unterbelichtet zu sein!….?

                    1. Das wird jetzt alles besser,
                      denn Russophilus hat Punkte formuliert,
                      die Putin nun endlich zur Kenntnis nimmt.

                      Da könnte man sprachlos und schreiblos werden.

                    2. Haben Sie doch bitte die Güte, nicht mir Ihre maßlose Überheblichkeit zu unterstellen!

                      Ich habe etwas geschrieben, weil ich es für wichtig hielt – und nicht etwa in der Annahme, Putin würde es lesen, geschweige denn bedenken.

                      Und unterlassen Sie es, hier Privatkriege zu führen.

                    3. RRD

                      Sie scheinen noch alte CIA-Bücher zu lesen oder von J. B.-Filmen zu träumen.
                      Schauen sie sich nach neuen Geldgebern um.
                      Viel Erfolg!

              2. Das Vertrauen zu Putin und Lawrow habe ich in keinem Fall verloren.
                Russophilus, Sie sind kaum wiederzuerkennen.
                Bevor Sie sich zunehmend immer mehr in Rage reden, sollte man sich doch erst mal den Herrn Trump vornehmen, der hier monate lang als Heilsbringer präsentiert wurde. Der wird gar nicht mehr erwähnt. Immerwährend Ziocons und Neocons und was weiß ich, rauf und runter.
                In den usa ist nur ne Schauspieltruppe ausgetauscht worden. Mehr nicht, hat man der europäischen Schauspieltruppe nur verspätet mitgeteilt. Der Regisseur spuelt das spiel und kein anderer.
                Walter Meindl sieht das alles richtig. In der „Welt“ konnte ich gestern lesen, (ich zitiere mal etwas sinngemäß) wie größenwahnsinnig die Russen sind, eine Immobilienblase wäre entstanden und die Bauten schießen trotzdem wie Pilze in die Höhe. Wenn erst mal die niedrigen Zinsen erhöht werden, von denen die Russen ja auch profitieren würden. würde das die sowieso finanzschwachen Verbraucher besonders treffen und vor den supermärkten stehen die Leute Schlange. Zitat Ende
                Drei dreckige Lügen.
                Die Immobilien gehen weg wie warme Semmeln. Die reichen Oligarchen investieren, die jungen Leute wollen alle Wohnungen haben, die Eltern bürgen dafür mit ihren aus der sowjetzeit erhaltenem Eigentum und nehmen dabei horrende Zinsen in Kauf …und Entbehrungen!!!! Die wohnen dort monatelang ohne Einbauküche mit ungefließtem Bad. Immer wenn sie Geld über haben, kommt der nächste Schritt. Zinsen sind dort mit unseren Kotokorrentzinsen vergleichbar. Die zahlen die Wohnungen trotzdem in WENIGEN Jahren ab. Nicht wie bei uns Pump auf 30 Jahre!!
                Vor keinem Supermarkt steht eine Schlange, die Abfertigungen sind vorbildlich. Die Märkte sind voll und da steht niemals eine Schlange wie bei uns vor der Kasse. Habe ich selbst mit eigenen Augen gesehen. Habe Neubaustellen besucht und der Wertewesten baut dagegen Schrotthäuser.
                …und diese weiter anhaltende Aufbruchstimmung soll Putin jetzt in Gefahr bringen? …weil hier ein paar Leute möchte, das die Russen Racheengel (für uns)spielen. ?
                Seid sicher, es gibt einen gutmütigen Putin und seid froh, das der Andere Putin noch nicht zugeschlagen hat. Aber wehe allen, wenn der zuschlägt.
                Baba Wanga hat prophezeit, das der letzte Präsident der usa ein Schwarzer sein wird und der letzte Präsident sein wird und dann wird er alles zu Grunde gerichtet haben.Ja, zu dessen Anfangszeiten gab es noch präsidiale Merkmale. Es gibt sie nicht mehr. Dort regiert keine Regierung sondern nur noch eine Verbrecherbande.
                Sie sagte auch noch sinngemäß, wenn alles Eis
                verfließt, wird man immer noch Wladimir rühmen. Ich bin mir ganz sicher, wer dieser Wladimir sein soll.

                1. Ich habe trump nie als Heilsbringer präsentiert und ich habe immer gesagt, dass die „patrioten“ keine netten Leute sind. Ansonsten hat sich meine Einschätzung nicht geändert; allerdings sieht es derzeit danach aus, dass die ziocons gewinnen und die „patrioten“ verlieren. Ein wesentlicher Grund ist, dass sie mit trump wohl nicht die richtige Frontfigure gewählt haben.

                  weil hier ein paar Leute möchte, das die Russen Racheengel (für uns)spielen. ?

                  Mich können Sie damit jedenfalls nicht meinen. Ich habe klipp und klar gesagt, dass es (mir) *nicht* um Rache geht, sondern darum, dass Russland unter Putin aussenpolitisch seit langer Zeit einen grundlegend falschen Kurs fährt; allerdings, das ist fairerweise anzumerken, ist das erst in den letzten drei, vier Jahren zunehmend erkennbar geworden und vorher konnte man durchaus glauben, Putins „Diplomatie und Recht“ Kurs könne ein geeigneter sein.

                  Warum ist der Kurs grundlegend falsch? Vor allem aus zwei Gründen: 1) weil er Russland vor allem Nachteile bringt und seine Position verschlechtert und 2) weil das Prinzip „Recht“ Akzeptanz und Durchsetzbarkeit von Recht voraussetzt und Diplomatie als minimalste Grundlage eine gemeinsame Sprache voraussetzt. Beides ist nicht gegeben; das ist ganz sachlich und unabhängug von Personen und Gefühlen festzustellen. Ergo ist Putins Aussenpolitik falsch und bedarf dringend einer signifikanten Änderung. „Grob eins in die freche Fresse“ beschreibt die richtige Linie – und diese Linie ist wohlgemerkt *nicht* durch Rache oder Emotionen definiert sondern sie ergibt sich aus der Faktenlage im Sinne von „nur diese Sprache wird im wertewesten verstanden“.

                  Im übrigen: Wir sollten nicht träumen. Der russische Traum der multipolaren Weltordnung *kann* nur verwirklicht werden, wenn amis und briten entmachtet werden. Ihn nicht zu verwirklichen aber hieße, die anglo-zionistische Herrschaft anzuerkennen. Dies ist für Russland notwendig inakzeptabel, weil es zwingend die Unterwerfung Russlands bedeutet.
                  Zugleich ist unmissverständlich und klar zu erkennen, dass die amis und brits keinesfalls gewillt sind, ihre Herrschaft aufgeben und zu absolut allem im Rahmen des ihnen möglichen bereit sind und zwar bis zum letzten Atemzug.

                  Eine klassische „Nur einer kann gewinnen“ Situation, eine Situation auch, die nur durch Krieg und/oder die anderweitige Zerschlagung oder völlige Entkräftung des jeweils anderen aufzulösen ist.

                  *Das* ist die Basis.

                  Es war etliche Jahre lang in der Tat sinnvoll, die Option für möglich zu halten, dass der wertewesten von alleine zugrunde geht – und so machte auch Putins Linie Sinn; das war der billigste Weg und der Weg, der den geringsten Schaden gebracht hätte. Und ja, der wertewesten ist nach wie vor am zugrunde gehen. Nur ist mittlerweile unübersehbar klar, dass die diversen Fraktionen in einem Punkt einig bzw. von den usppa noch auf eine Linie zu zwingen sind, in dem Punkt nämlich, zusammenzuhalten, um das bisherige Herrschafts- und Pfründesystem um absolut jeden Preis zu verteidigen.

                  Damit aber ist Putins Linie der Diplomatie und des gedeihlichen Miteinanders die Grundlage entzogen. Genau das zeigt sich auch in der Realität: Der wertewesten kämpft mit allen, egal wie schmutzigen oder auch kriminellen Mitteln gegen Russland.

                  Deshalb wäre Putin gut beraten, sich an *seine eigene* Regel zu erinnern: Vermeide Prügeleien, aber wenn es unvermeidlich ist, dann schlag als Erster zu.

                  1. @Russophilus

                    „Deshalb wäre Putin gut beraten, sich an *seine eigene* Regel zu erinnern: Vermeide Prügeleien, aber wenn es unvermeidlich ist, dann schlag als Erster zu.“ Zitatende R.

                    Nochmals nachgefragt.

                    Woher nehmen Sie denn die Sicherheit, dass diese Präventionsprügel nie kommen, respektive zu spät kommen?

                    So wie sich der UN-WerteWesten aufführt, tatsächlich nur um das goldene Kalb zentriert, durch seine Finanzmarionetten agierend, ansonsten einander Feind, Lügner, Räuber und Mörder seiend, spitzt sich nur noch die Frage nach dem besten, optimalen Zeitpunkt (Kairos) zu, zu dem diese gezielte Prügel stattfinden muss, als pädagogische und weltweit angesagte *(kommunizierte!) Intervention für eine bessere, multipolare Weltgesellschaft.

                    Ja es stimmt, die 160 Regierungen der Welt haben schon überwiegend begriffen, zusammen mit den Bevölkerungsmehrheiten(!!!) in den Vasallenstaaten, die Globalisten haben in den Kriegsmodus umgeschaltet.

                    Alle Friedensinteressierten erwarten diese Intervention (wie auf dem Schulhof oder den Straßen aus Putins Jugendzeiten). Und diese Intervention, so schätze ich die Intelligenz der Russländischen ein, wird auch eine Mehrfachfunktion haben wird. Die Prügel muß mehrere Muster bedienen, Funktionen auslösen/ enthalten:

                    a) Sehr klare Ausgangslage großen Umfangs und dokumentiert der Tätertaten (Syrienkrieg der Westproxys) > Ansage Trägerplattformen,…
                    b) Darstellung der Verwundbarkeit der Infrastruktur (Prinzip der Unmittelbarkeit), also etwa das Exempel, GB informatorisch auszuknipsen, in Abstimmung mit den Realisten vom Potomac, für den Fall konkreter weiterer Kriegshandlungen der City of London gegen die RF
                    c) Maximale Kontinuität in allen Nebensachen für die Weltöffentlichkeit, etwa wie Sport und Gemeinschaftsveranstaltungen
                    d) eingehendes Briefing aller 200 Regierungen und aller wichtigen Weltinstitutionen, die die Kriegsplanungen der Globalisten offen legen, dazu gehören auch die TNK’s (Konzerne) und ihre korrupten Netzwerke
                    e) Kleinmaßstäbliche Exempel statuieren, das ist für die MIK-TNK’s sehr wichtig. Es sind ja letztlich nur geldgierige, unreflektiert, naiv-überhebliche Sesselfurzer, die, zusammen mit den Politmarionetten, das darf nicht vergessen werden, bisher ihr langdauerndes böses Spiel betreiben durften im Windschatten von klingenden Namen wie der UN usw.. (Dazu siehe etwa Ped’s Ansichten https://peds-ansichten.de/2018/03/der-menschenrechtsrat-der-vereinten-nationen-ein-trugbild/ ). Niemand von denen möchte selber unmittelbar Prügel beziehen, das ist entscheidend. –

                2. @ gradischnik
                  Man muss Leute führen können und nicht bevormunden.
                  Manchmal auch die Klappe halten und zuhören.
                  Nicht jeder kann das.
                  Deshalb unsere Zuwendung.

                  ——————————
                  Sie haben mehr als genug gestichelt und provoziert. Sie sind hiermit verwarnt. – Russophilus

                3. Gradischnik, braucht man eine Einbauküche? Meine habe ich verschenkt und lebe mit einem genial gebauten Art-Deco-Küchenschrank aus Holz und sonst alles paar bewußte Schritte zurück. Das auch brachte mich mir selbst näher. Das mechanische Leben und die Einbauküche. Nordzypern hatte so gutes Essen für mich und nirgendwo Einbauküche. Einfach und gut.
                  So viele Worte sollten es gar nicht sein. Ich sympathisiere mit Ihrem Kommentar, keine Kritik, nur mein Impuls dazu.

                  1. Ootis,….habe schon verstanden, wie Sie es meinen. Brauch sowas auch nicht wie eine Einbauküche. Hatte selbst so eine Neubauwohnung in Kursk für kurze Zeit gemietet. Badewanne auf Standgerüst, Spültoilette, aber benutzbar und in der Küchenur ein Spültisch, der auch voll funktionsfährig war. Rohre waren alle offen Aufputz. Ein Gasherd war vorhanden und ein ausklappbares Sofa.
                    War für mich kein Problem…..und so ziehen viele junge Pärchen in die neu erworbenen Wohnungen ein.
                    Was ich so witzig fand und was ja auch eigentlich selbstverständlich ist: Der Gegenstand der ersten Investition war immer ein großes und feudales bequemes Bett.

                    1. 🙂 ganz richtig, wie man sich bettet
                      Und das spricht dafür, dass in RU eher (als hier, heute) ein guter Bezug zu wichtig und zweitrangig vorhanden ist und nicht zuletzt vor allem der Bezug zu sich selbst.

        1. Sorry Russophilus, ich weiß zwar das ich gesperrt bin und mein Kommentar evtl. nicht freigeschaltet wird aber bei solchen Nachrichten kann ich einfach nicht ruhig bleiben und hier nur Mitleser sein. Ruhig Blut bewahren geht einfach nicht in so eine Situation.

          https://de.sputniknews.com/sport/20180328320102261-wrestling-weigerung-wettkampf/

          https://de.sputniknews.com/politik/20180328320101476-provokation-serben-kosovo-putin-vucic-gespraech/

          Schauen Sie sich einfach die Rhetorik an. Was zur Hölle mach die die Kreml? Ich kann das einfach nicht mehr glauben. Selbst Sie müssen doch langsam merken das Putin und sein Team – JA auch die nette Sacharowa gehört dazu – eine Fehlbesetzung sind. Jetzt mal ehrlich, so kann doch keine von Sacharowa angekündigte Überraschung aussehen.

          1. bei solchen Nachrichten kann ich einfach nicht ruhig bleiben und hier nur Mitleser sein. Ruhig Blut bewahren geht einfach nicht in so eine Situation.

            Verstehe ich und habe Ihren Beitrag deshalb durchgelassen.

            Selbst Sie müssen doch langsam merken das Putin und sein Team – JA auch die nette Sacharowa gehört dazu – eine Fehlbesetzung sind.

            Nein.

            Ich frage mich zwar, wie ein so intelligenter und fähiger Mann wie Putin zugleich so blauäugig sein kann, allen Ernstes zu meinen, die typisch russische Formel „Wir sind empört. Das verstößt gegen [irgendwas im internationalen Recht]“ würde irgend jemanden in wertewestlichen polit-Kreisen auch nur im mindestens kratzen – aber für eine Fehlbesetzung halte ich Putin keinesfalls; ein Blick auf die vergangenen 15+ Jahre und die gewaltigen und erfreulichen Fortschritte Russlands unter Putins Führung lassen mich auch weiterhin das Gegenteil sehen, nämlich einen sehr fähigen und herausragenden Landesvater, wenn auch einen mit ein, zwei blinden Flecken im Hinblick auf die internationale Situation.

            1. Ich bin mit meinem Latein mittlerweile am Ende. Ich verstehe das russische Handeln nicht, bleibe aber dabei das ich Putin und das gesamte Team um Ihn für eine Fehlbesetzung halte. Wer angegriffen wird und sich nicht zur Wehr setzt macht in meinen Augen etwas falsch und zerstört die letzen erfolgreichen 15+ Jahre.

              Meine Hoffnung ist ja das Putin die WM irgendwie sicher und erfolgreich über die Bühne bringen will und dann vielleicht zuschlägt und eine ordentliche Duftmarke setzen wird.

              1. Nehme ich als Ihre Sicht zur Kenntnis und habe das auch durchgelassen, weise aber darauf hin, dass Sie nach wie vor bis Montag gesperrt sind. Ich wollte nur so fair sein, Sie in der Ausnahmesituation vorhin trotz Sperre zu Wort kommen zu lassen.

                1. Vielleicht hören ja nur wir Russlandfreunde das Gekläff so sehr laut. Weil es aus unseren Reihen kommt, und weil wir sensibilsiert usw.

                  So wie wir einfach ardzdf-bildspiegel ignorieren, ignorieren die Russen möglicherweise die West-Pupse plus west-medien. Und wenn sie von ihrem Tagwerk aufblicken, hören sie – wie stets – die Pinscher kläffen, inzwischen ganz heiser.

                  Der Hinweis auf Krim, wenn der Kreml etwas als wichtig einstuft, er es dann durchsetzt, war wirklich treffend und wohl auch nötig.

          2. Ich glaube, es geht los. Auch wenn es eine weitere Unverschämheit des Wertewestens ist, würde Frau Sacharowa in meiner Achtung sinken, wenn sie der Wrestlingkasperei eine größere Aufmerksamkeit widmen würde. Eine Missbilligung ist hier ausreichend.
            Verehrter Alex L.
            In Russland haben die andere Sorgen und Sie haben ja schon in obigen Kommentaren einen Nachfolger für W. Putin vorgeschlagen. Sie sind ein verdammt guter Stratege. Einen Eklat auslösen wegen der Beleidigung russischer Wrestler. In tausend Jahren wird man noch von der heroischen Regierung Russlands erzählen.

    3. Die Ukros werden nicht lange überleben. Ohne Industrie vom grösstenteil Prorussischen Süden Osten der Ukraine kann der wirtschaftlich unterentwickelte und unfähige Westen der Ukraine nicht überleben. Immer wenn Westukrainer regiert haben, ging die Ukraine Bankrott, nie konnten Westukrainer das Land vorwärts bringen. Da die Ukros die meisten Verbindungen zu Russland gekappt haben wirtschaftlich was der Industrie in der prorussischen Ukraine geschädigt hat, wird deren Regierung zusammenbrechen und ein über grössere Gebiete stattfindender Bürgerkrieg wird ausgelöst. Da die Ukrnazis nicht kämpfen können werden die wohl eiskalt vernichtet. Jeder Westukrainer wird wohl die Quittung dafür bekommen dem Nazitum zu folgen.

      1. Möglich. Nur: Tote ukros interessieren mich nicht. Mich interessieren tote Russen. Und die Frage, warum Putin und Lawrow immer noch blabla Spielchen spielen, obwohl die russische Leben kosten und durchaus beträchtliche Schäden mit sich bringen.

        Auch glaube ich nicht, dass es eine Witwe im Donbass tröstet, wenn man ihr sagt, dass die ukros sich irgendwann gegenseitig erledigen.

    4. Muss mich mal wieder melden – habe mich lange zurück gehalten.
      Es ist wie seinerzeit bei Gorbatschow – wo sind denn eigentlich die Falken im FSB, Generalstab, Sicherheitskräfte die den Ernst der Lage erkennen und handeln statt zuzuschauen und auf die „Genialität“ Putins zu vertrauen?

      Ich habe die Hoffnung vor Monaten aufgegeben als die Liste toter Russen länger und länger wurde – und nichts passierte…. außer Diplomaten-Schach und Dududu Zeigefinger, während die eigenen Diplomaten langsam gemeuchelt, die Armeechöre im schwarzen Meer abstürzten, Russen im Donbass und Syrien zu tausenden sterben….

      Es frustriert sehr in diesen Zeiten an der Seite Russlands zu sein…soviel Kraft…sowenig adäquates handeln… nur das Zögern Russlands macht den Westen stark…das will Herr Putin nicht kapieren.

      Wann greift mal der Silowiki Apparat durch? Putin verspielt aktuell jeden Kredit…seine Zeit läuft ab.

      So wie die Sowjetunion nicht mit Lenin gegen Deutschland hätte bestehen können, sondern nur mit Stalin…so wird Putin in einem heißen Konflikt vermutlich durch echte Hardliners ersetzt werden müssen. Er ist zu weich!

      1. Russland verbraucht sich zur Zeit total,
        an Menschen und Material in Syrien.
        Es sollten maximal 2 Jahre dauern.
        Yorck hatte immer davon geschrieben.

        Die Lage ist anders.
        Warum schicken die Chinesen nicht 10.000 Leute in die syrischen Kessel?
        Gemeinsamkeit sieht anders aus.
        Das weiß auch Putin.

        Für mich sind die Chinesen z. Z. noch nicht zuverlässig genug.
        Sie müssen den Beweis erst noch erbringen.
        Die NATO handelt anders.

        1. Aha. Und die Russen und Chinesen haben ihr Bündnis also gefälligst à la nato zu gestalten, oder wie?
          Den Beweis haben die Chinesen übrigens bereit erbracht, als sie Russland im Sanktionskrieg finanziell/wirtschaftlich den Arsch gerettet haben. Ohne die Hilfe der chinesischen Partner sähe es heute sehr anders in Russland aus.

          Das mit den zwei Jahren erkläre ich mir so, dass Putin von einem Modell der Mindestanständigkeit und Rechtstreue des westen ausging, das sich als Irrtum erwies, was u.a. auch zu der Notwendigkeit eines längeren Engagements in Syrien geführt hat.

          Dennoch ist doch auch zu sehen, dass Syrien keineswegs eine Schwächung der russischen Streitkräfte herbeigeführt hat; ganz im Gegenteil.

          1. „Aha. Und die Russen und Chinesen haben ihr Bündnis also gefälligst à la nato zu gestalten.“

            An was denn sonst?
            Oder an die nächste Getreideernte?
            Oder an den nächsten Anschlag.?

            1. Wie wärs mit „an *sich* und an *ihre* Gegebenheiten, Bedürfnisse und Pläne“.

              Im übrigen: Sich an der nato zu orientieren heisst doch, sich an Versagen und Unfähigkeit zu orientieren.

              Und, auch wichtig: Das Modell nato *kann* gar nicht für Russland, China usw taugen, da es nicht auf gleichgestellten souveränen Staaten basiert sondern auf dem Modell „Ein Herrscher und sein Köter-Rudel“.

      2. Im Vergleich zu einem Vollkrieg sind die Opferzahlen immer noch niedrig, oder? Müssen Befehlshaber nicht immer mit kühlem Kopf agieren? Kosten/Nuzten? Das macht es zwar nicht besser – insbesondere die bis dato russischen Opfer, aber vielleicht verständlicher?

  14. Sehr geehrter Russophilus, da dies mein erster Kommentar hier ist, zunächst meinen ausdrücklichen Dank für die vielen, ebenso erhellenden, wie gut formulierten Beiträge.
    Abgesehen von dem ernsten Kontext – selten macht Lesen so viel Freude, wie hier bei Ihnen (das gilt auch für viele Beiträge in den Kommentaren).

    Darf ich zu Putin eine These äußern? Wie wir wissen ist der russische Präsident Judoka und, soweit ich weiß, haben Sie, die Ukraine betreffend, einmal zum Ausdruck gebracht, dass Russland dort gar nicht intervenieren braucht. Es braucht nur abwarten und irgendwann die (zwangsläufig) vom Baum fallende Frucht einsammeln.

    Meine Vermutung oder auch Hoffnung ist die, dass der russische Präsident den Finger schon am Abzug gespannt hat. Allerdings glaube ich fest, dass er an die Zeit „danach“ denkt (die es hoffentlich geben wird). Und da ist es förderlich, dass der Aggressor vor dem Knall maximal die Hosen runtergelassen hat.

    Und die Hose rutscht. Sie rutscht sogar, was das Zeug hält. Die Stimmung in meiner Umgebung ist (mal abgesehen von einer immer noch breiten, ätzenden Lethargie) zunehmend gegen die wirklichen Aggressoren gerichtet. Die nahe Bedrohung öffnet gerade jetzt, sehr vielen die Augen. Hoffentlich nicht zu spät.

  15. Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrter Herr Russophilus (Ihnen danke ich, das Sie mir und allen anderen auch, die Möglichkeit bieten, auf Ihrer Seite unseren gedanklichen Anteil beitragen zu dürfen)! Nach längerer Abwesenheit erlaube ich mir wieder, ein paar Zeilen diesem Thema hier zu widmen. Eines vorweg, Russland, mit seinem Präsidenten (und jedes Land bekommt die Führung, die es verdient, wie ich meine) gilt als leuchtendes Beispiel für die Welt, für diese, im Entstehen seiende, neue Welt. Präsident Putin braucht nur besonnen zu warten und seine Gegner gehen von selbst zugrunde. Das Böse kann nicht auf Dauer bestehen, ab einem gewissen Zeitpunkt zerfleischt es sich selbst. Wann ist die Nacht am dunkelsten? Kurz vor Sonnenaufgang, sagt man. Ich denke, immer, wenn ein russischer Bürger Schaden erleidet, dann ist das sehr traurig, aber jetzt, kurz vor dem Ziel unbedachte Handlungen zu setzen, verursacht noch viel mehr Leid. Mit Psychopathen kann man nicht normal reden und die lernen auch nicht aus Erfahrung und wenden sich so dem Guten und Kunstruktiven zu, sie sind eben unheilbar. Sie werden sich selbst ruinieren.

  16. Es gibt ein deutsches Sprichwort, das lautet:
    „Der Klügere gibt nach“. Wie bei allen Sprichwörtern gilt das nicht zu hundert Prozent immer und überall, das ist klar. Aber den Kern der Aussage und warum es dies Sprichwort überhaupt gibt, sollte sich jeder vielleicht mal durch den Kopf gehen lassen. Ich denke, WWP gehört zu den „Klügeren“! Deshalb muss er sich nicht alles gefallen lassen, jedoch wird seine Reaktion mit Klugheit und Bedacht erfolgen. In einem Interview hatte er einmal auf Deutsch geantwortet, er wolle tun, „was mein Volk von mir erwartet“…..

  17. Es gibt ein Video, (veröffentlicht vermutlich in sputnik), wo man via Kamera sehen kann, wie sich in dem Zentrum in Kemerowo, wo sich die Katastrophe abspielte, ein Flur in weniger als 10 Sekunden (von 0 auf 100%) komplett mit schwarzem Rauch füllt, der anscheinend aus einem Lüftungsschacht kommt.

    Wer da, fern von Ausgängen und die Räumlichkeiten, z.B. wo sind Fenster (oder Brandschutztüren, insofern diese überhaupt eingebaut waren) nicht kennt, hat da keine Chance.

    So seine Familienmitglieder, allen voran seine Kinder, zu verlieren, ist eine Tragödie. Die jeden nur traurig machen kann.

    Leider muss es immer erst zu solch schlimmen Ereignissen kommen, um, wenn man in guten Händen ist, und das wünsch ich den Russen, auch anderen Bürgern, die ebenfalls in punkto Sicherheit in Händen ihrer Regierungen sind,
    um etwas grundlegend zu verbessern.

    Sollte es ein Anschlag aufgrund Hass gewesen sein, auf Kosten Unschuldiger, hoff ich, man kriegt den/diejenigen

      1. Brandstiftung heißt es auch, wenn Unachtsamkeit Grund ist, denke ich.
        Das Risiko „Brände“ werden im 21. J. oft von der Bevölkerung verharmlost. Die Brände vor ca. 10 Jahren inmitten Paris (mMn) oder kürzlich in GB, auch vor ca. 1 J. in muc*, beweisen das Gegenteil, wobei das Gebäude in GB das jüngste war.

        Was mir negativ bei den modernen Shopping-Mals auffällt, meistens nur auf einer Seite ein Ein-+Ausgang, in U- und Erdgeschoss für Besucher (um die zu zwingen, die komplette Runde abzuklappern)
        Also auch sehr anders, als das Oly-zentrum von 1972

        (*Zentrum, auch mit mehreren Toten)

  18. Es gibt eine Erklärung des russischen Außenministeriums von heute (28.03.2018) zu der Skripal-Sache.
    http://www.mid.ru/de/foreign_policy/news/-/asset_publisher/cKNonkJE02Bw/content/id/3142491
    Daraus Zitat: “ … Verheimlicht werden Angaben über die alljährlichen Manöver „Toxic Knife“, die am Vorabend der Vergiftung der Skripals durch dieses Zentrum zusammen mit britischen Militärs durchgeführt und in deren Verlauf Methoden zur Bekämpfung einer chemischen und biologischen Kontaminierung trainiert wurden. …“

    Ich erinnere mich dunkel an Ereignisse in London im Zusammenhang mit Übungen und Trainings von Polizei und Spezialeinheiten, die soetwas von „realitätsnah“ waren. Finde leider gerade nicht die Quellen.

    Am Ende der o. a. Erklärung behält sich das russische Außenministerium vor, „… die Auffassung [zu] vertreten, dass wir es mit einem Anschlag auf das Leben unserer Mitbürger im Ergebnis einer überaus großen politischen Provokation zu tun haben.“
    War es das dann oder oder ist es die diplomatisch ausgedrückte Ankündigung von Konsequenzen?

  19. „War es das dann oder oder ist es die diplomatisch ausgedrückte Ankündigung von Konsequenzen?“

    Sorry…aber was sollte da an Konsequenzen kommen? Solange jeder Russe der es zu Kohle gebracht hat, eine Millionen Immobilie in London besitzt und seine Kinder nach Oxford schickt..samt Millionen Dollar in London Banken anlegt …

    1. Na ja, erstens sind die keineswegs „die Russen“ sondern nur vergleichsweise wenige Reiche. Und zweitens wollen nicht wenige von denen nun zurück nach Russland.

      Wo ich allerdings zustimme und schon seit Jahren mit Sorge sehe ist, wieviele Russen ihre Kinder ins westliche Ausland zum Studieren schicken. So ziemlich alle dürften, wenn überhaupt, durch und durch verdorben zurückkommen und so manche auch als Ratten.

    1. Im wesentlichen wohl 2 Gründe, schätze ich: 1) die „liberalen“ waren und sind am wertewesten orientiert und 2) schlichte Dummheit; viele sind einfach zu dämlich, um zu bemerken, dass die russischen Unis besser sind. Irgendwie ist bei denen in den Schädel eingebrannt „westlich = besser“.

      1. Deswegen räumen diese Typen auch nicht ihre Konten und verkaufen auch nicht ihre Immobilien in London und gehen zurück nach Russland, was ja in der aktuellen Lage wohl Pflicht wäre.

        Nein, man riskiert lieber ganz wertewestlich demokratisch enteignet zu werden.

        1. Sehr geehrter Otto Normalverbraucher, die Verbrecher Bosse, aus der Jelzin Zeit, dürfen NICHTS machen, was ihren Gläubigern, nicht passt. Sie haben kein Vermögen, sie dürfen Vermögende Spielen, sie dürfen wie wir ALLE, für SIE, Zinsen und Zinseszinsen Erarbeiten, mehr auch nicht. Wenn sie Beschließen, das ihre Schuldner unzuverlässig sind, drehen sie ihnen den Hahn ab, konfiszieren ihre Konten und ihre Besitztümer.
          Denn mit den Krediten, ihrer Glaubensbrüder ( der Kirche Mammons / Satans ), haben sie damals, die Russische Bevölkerung über den Leisten gezogen.

      1. Nicht nötig. *Alles*, notfalls auch ein Bahnhofsklo ist besser als ami „universitäten“. oxford und cambridge sind in einigen Bereichen wirklich gut, aber auch nicht besser als gute russische Unis.

  20. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich ratlos….was hier gespielt wird ist absolut einmalig…..
    Jeder der will tanzt der RF auf der Nase herum….diese konzentrierte Aktion der usppa und UK ist einmalig…..
    Ein usppa Experte sagte bei Sputnik folgendes….

    Eine wirklich schwache Stelle der russischen Seite bestehe darin, dass sie weiterhin nach irgendeiner Wahrheit suche, während es diese nicht gebe.
    Das sind nicht die Partner, die in geopolitischer Hinsicht verantwortungsbewusst handeln. (…) Wie ich denke, wäre es für Russland vernünftiger, sich zu besinnen und folgendes zu begreifen: Es hat es mit keinen ehrlichen Vermittlern, keinen ehrlichen Akteuren zu tun. Das ist ein gekauftes Spiel“, so der Experte.

    Genau das trifft zu und das schon ziemlich lange…nur wie geht man mit solchen Gesellen um….China meldet sich auch nur zaghaft auf die Forderungen der usppa was die Zölle betrifft….
    und dann noch diese blöde WM, die nun wirklich nichts dafür kann aber voll missbraucht wird und die man sich für teures Geld ins Land geholt hat und WWP regelrecht zwingt sachte zu reagieren…..das Theater weltweit wenn der Fussball auch noch in Mitleidenschaft gezogen werden würde kann man sich ausmalen…und dazu kommt noch….ist das die letzte Provokation vorher???
    Jetzt lässt man die Freistilringer der RF nicht zur WM in die usppa einreisen….so wird das jetzt am laufende Band weitergehen…sie können ungestraft sich produzieren und die Menschen weltweit manipulieren….
    Diplomatie ist mittlerweile durch den Wertewesten zur Hure verunstaltet…
    Nun warten wir ab wie es weitergeht….

    1. Tja, die Sport-Event Falle haben die Russen sich selbst gestellt und mit der ostentativen Sport-Begeisterung Putins haben sie den westen auch förmlich dazu eingeladen, sie genau an der Stelle zu packen.

      Nur mal ganz ehrlich: Das sind doch letztlich Kinkerlitzchen. Ob „meine“ Sportler nun bei irgendwas teilnehmen dürfen oder nicht, das ist doch absoluter Pipifax-Kram, das kann einem (nicht sport fanatischen) Präsidenten doch am Arsch vorbei rauschen; und wenn nicht, dann macht er halt eine nette Veranstaltung zum Ausgleich und fertig.

      Der andere Punkt, der mich erstaunt, ist die Angst vor einem Krieg. Hallo? Krieg? Also, das gibt’s nur eine angemessene Antwort, nämlich „Dann macht mal, nato. Auf die Weise kann die Aktion ‚die Welt wieder schöner machen‘ umso früher beginnen“. Ich verstehe absolut nicht, wie man vor dem Lachhaufen Angst haben kann. Mit Verlaub, aber mAn waren die Wirtschaftssanktionen eine wesentlich ernsthaftere Bedrohung als alles, was die nato anrichten könnte.

  21. https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180327320085438-usa-ausweisung-vergiftung-beziehungen/

    Trump verliert Putins Respekt?

    Wie armselig ist diese Schlagzeile?

    Sorry aber harte Antwort gegen Washington hört sich anders an.

    Kim macht es vor. Das kleine NK zeigt den einzigen Weg wie man es mit Amis machen muss. Soviel Eier hat man im Kreml scheinbar nicht…. Partner, unhöflich, Rechtsbruch, bereit zur Zusammenarbeit, Diplomaten Rhabarber…

    1. Da wäre ich erst mal noch vorsichtig. Putin ist ein sehr, sehr höflicher und diplomatischer Formulierer.

      Meine erste Interpretation geht in folgende Richtung: Putin/Russland hat seine aussenpolitische Linie sehr wesentlich auf die Annahme gestützt, dass mit trump ein nicht-ziocon die usppa führt und dass Diplomatie also Sinn macht – was nun nicht mehr oder deutlich weniger der Fall ist. Ich will es nicht behaupten, aber ich sehe Licht am Horizont und meine, dass dieser Putin-Ansage eine erhebliche Veränderung der russischen Aussenpolitik folgen könnte.

  22. Ihre Worte in Putins Gehörgang!

    Sie und ich und viele viele mehr warten schon lange auf eine Antwort, eine die hier im Westen verstanden wird.

    Ich habe nicht umsonst das aktuelle Beispiel Kim gebracht. Der macht keine zarten Partner Dialoge. It Trumps Team. Der fickt die vor der Weltöffentlichkeit…ohne Gleitgel! Dem zollen sogar die Amis offenbar Respekt.

    Feinziseliertes Diplomaten Sprech reizt die Amis erst Recht zum weitermachen.

  23. Das die Ansage von WWP was Trump betrifft nicht heißt weiter so, sind wir uns ja einig….ich persönlich habe auch keine Angst oder so was ähnliches was Krieg betrifft…aber diese gesamte Verschlechterung der internationalen Situation birgt natürlich auch ein sehr große Gefahr für den Wertewesten und die usppa insbesondere…..denn 160 Staaten wollen erst mal Beweise sehen sw.usf.
    Jede Verkomplizierung und herausbeschworene extreme Großwetterlage geht ja mittlerweile für den Wertewesten regelrecht nach hinten los….wird es auch diesmal…aber mich stinkt es regelrecht an, das diese Halbaffen für das was sie hier abziehen nicht gewaltig eins vor den Bug geschossen bekommen…das wird wohl auch das sein was die meisten unserer Dorfbewohner vermissen oder gerne sehen würden….
    das unsere russischen Freunde hier nicht am Stock gehen und groß geschädigt aus diesen Primatentheater hervorgehen, sind wir uns wohl auch einig….ich bin jedenfalls gespannt wie sich das weiter entwickelt und WWP reagiert……..

  24. Putin hat vor 10-15 Jahren als die Sport-Bewerbungen liefen, die Dinge aus damaliger Sicht betrachtet.
    Das ist O. K.
    Er hat die anderen aber unterschätzt und die Entwicklung Russlands überschätzt.
    Und die Gegenseite kann auch denken.

    Ich denke, Putin ist dabei, seinen Zenit zu überschreiten.
    Nach dem letzen Brand wäre es völlig pietätlos, sich mit einem Pferd oder Tiger zu zeigen.
    Das sollte sich nun erledigt haben.

    Der wirtschaftliche Durchbruch fehlt in Russland.
    Wie viel Jahre wird nun davon schon gesprochen.

    Wenn Putin selbst heute sagt, „für Geld kriegst du alles, ohne Geld nichts.“
    Was hat er dann mit Medwedjew verändert?

    Ein Großteil der russischen Bevölkerung ist technologiefeindlich.
    Moskau, St. Petersburg und Co. möchten westliche Lebensverhältnisse, also Tittytainmant, wie in China und Co.

    In China sagt man heute, ihr Deutschen habt von der TCM mehr Respekt als wir.
    In großen ch. Städten gibt es Krankenhäuser mit 10.000 Betten und Fahrradkorridoren.
    Null TCM, sondern Pharmaka.
    Das gleiche entwickelt sich in Russland.
    Schatalova wo?

    Also, wir sollten alle realistischer werden.
    Es geht erstrangig um Verteilung.
    Oder ist der Deriperska besser als der VW-CEO?

        1. Würden sie das mir zuliebe etwas weiter ausführen und mit weiteren Fakten ausschmücken – ein Link vielleicht dazu wäre super?

          Das meine ich ernsthaft, denn von realistischer Lageeinschätzung kann hier im wirtschaftlichen Bereich keine Rede sein.

    1. MIK, ich habe jetzt wirklich nicht verstanden, was nun gut für Russland sein soll?
      Der Tittytainmantweg oder den Weg der Traditionellen Chinesischen Medizin?
      …und Putin hat seinen Zenit überschritten, weil er diese Fragen nicht lösen kann?
      Meinen Sie nicht, daß in Zeiten des Internets oder nennen wir es mal higtec-Berichterstattung (Internet könnte ja abgeschaltet werden) zukünftig nicht Videos oder Bilder von kopfabgeschnittenen gendergeilen schwulenfreundlichen und werteverblödeten west-Insassen den russischen Menschen präsentiert werden und dann auch die letzen Schreihälse in Russland eine Läuterung erfahren?

      1. Er hat die Transatlantiker gewähren lassen.
        Die Coca-Cola hat Einzug bei den Armee-Trinkautomaten erhalten.
        Hier gäbe es noch viel mehr zu berichten, da wird es mir aber übel.
        Wenn Putin jetzt nicht handelt, wird Russland zum Vasallenstaat.
        Putin hat zurzeit ganz schlechte Karten.
        Gibt er nach, wird es noch schlimmer.
        Reagiert er, ist er der Aggressor.

        Wo sind die BRICS?
        Wo die Verurteilung der Diplomatenausweisungen?
        Null!!!!
        Hört ihr was von Weißrussland?

        Die NATO ist sich hier viel einiger.
        Russland muss beginnen allein zu handeln.
        Wie in Syrien. Das kostet Opfer.
        Und wenn dann noch Kinder im eigenen Land verbrennen ist die Geduld schnell verbraucht.

        Für mich ist China noch ein militärischer Feigling und nur begrenzt zuverlässig.
        Russland hat auch Fehler gemacht, neue Bündnisse aufzubauen.
        Man muss erst geben, bevor man bekommt.
        Mir gefällt auch die Berichterstattung bei Sputnik und rt nicht immer, weil sie bündniszersetzend ist.
        Ein bestimmter militärischer Hochmut kommt hier hervor.

        Gleichzeitig, wie zu Sowjetzeiten, ist man nicht in der Lage, militärische Technologien in Konsumgüter zu adaptieren.
        Deshalb gehen auch viele Russen an westliche Universitäten.

        1. MIK….Ihre Worte, und keines Falls aus dem Zusammenhang gerissen, ….da ausschließlich wirres Zeug! aber ich versuch mal diesen einzig erkennbaren Zusammenhang erkennbarer zu machen!
          „Hört ihr was von Weißrussland?

          Die NATO ist sich hier viel einiger.“

          Merken Sie was? ….
          Die Weißrussen halten einfach stille. Schaun Sie mal auf die Landkarte, wo sich Weißrußland befindet.
          Es ist doch klug, keine Allianz offen zur Schau zu tragen…., denn dann wäre das doch für die Nato noch mehr Rechtfertigung für ihre Agressivität.

          Sie schmeissen hier dutzende von nervenden Argumenten rein, auch die Jelzin-verursachten Mißstände und kreiden das Putin an und kommen dann auch noch mit den inzwischen lächerlichen Gedanken wie etwa …..Was haben wir nicht alle von der großartigen Mondfahrt der amis technologisch profitiert…
          Tut mir leid, aber das was Sie hier vorbringen, sind unsäglich viele und nun gebündelt gelieferte Argumente der Anti-Russland-Trollarmee

          1. „Gleichzeitig, wie zu Sowjetzeiten, ist man nicht in der Lage, militärische Technologien in Konsumgüter zu adaptieren.
            Deshalb gehen auch viele Russen an westliche Universitäten.“

            Ob diese Kausalität stimmt kann ich nicht verifizieren. Wer aber seine Augen davor verschließt, was mit der zivilien Adaption, für das Militär entwickelten Technologie, sich für Möglichkeiten ergeben können und der verschenkt enormes Potential.

            @gradischnik
            Sie gehen nicht soweit ihn als Troll zu bezeichnen, aber dafür müssen sie sich hinterher auch nicht entschuldigen. Man bückt sich wohl gerade tief genug um der schallenden Ohrfeige der Demut auszuweichen. Etwas mehr Haltung gradischnik.

            1. P H I L
              „Sie gehen nicht soweit ihn als Troll zu bezeichnen, aber…“
              Ne, mache ich auf andere Art…..und die Trolle, wie man sieht, melden sich von selbst und machen auf sich aufmerksam.
              Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, daß die richtig eingeschnappt sind, nicht ausdrücklich als solche bezeichnet zu werden.

              1. Tja falls sie ihr Gedächtnis im Stich lässt, haben sie sich in meinen Augen auch schon mal als Troll sehr verdächtig gemacht und die Entschuldigung meinerseits kam nachdem mir mein Irrtum aufgezeigt wurde. Ich wäre also sehr vorsichtig damit, die eigenen Pawloschen Hunde loszulassen. nur weil mir eine andere Meinung nicht gefällt.
                Stehen sie lieber mal mannhaft Aufrecht und bezeichnen Ihn als das war er ihrer Meinung nach ist oder haben sie sich keine abschließende Meinung gebildet. Denn wer definiert hier überhaupt was anti-russisches Trolling oder Propaganda ist – sie etwa?

    2. MIK:
      Ist denn der wirtschaftliche Durchbruch so wichtig um ein gluekliches und im Wohlstand lebendes Volk zu haben?
      Mehr Smartphones, mehr Autos?
      Haben wir den Verstand verlohren?

    3. @MIK

      Sie sind ja nicht der erste Mensch, der beim Kommentieren ins Schwafeln kommt, sich in Rage schreibt und dort seinen emotional gefärbten Müll entsorgt – aber immerhin haben Sie es mit ihre Beleidigungen geschafft, mich aus meiner gewohnten Passivität zu treiben.

      Denn wenn es ein Land gibt, dass in Deutschland weniger verstanden, mit mehr Vorurteilen – meist geringschätzig Natur – beleidigt und mit einer unendlichen Arroganz des Westlers „bewertet“ wird als Russland ist es eben China – und da reagiere ich (als nach China emmigrierter Deutscher) mindestens so empfindlich wie der durchschnittliche Kommentator dieser Seite, wenn es gegen Russland geht (ein Land, für das ich ähnliche Sympathien hege).

      „In China sagt man heute, ihr Deutschen habt von der TCM mehr Respekt als wir.
      In großen ch. Städten gibt es Krankenhäuser mit 10.000 Betten und Fahrradkorridoren.
      Null TCM, sondern Pharmaka.“

      Null TCM??? Waren Sie schon mal in China? Wer ist denn der vertrauenswürdige Kontakt, der Ihnen das mitgeteilt hat? Oder ist es einfach nur ein dummes Geschreibsel, dass – wenn ÜBERHAUPT – auf einem Hörensagen beruht?

      Es ist so falsch wie irgendwas und würden Sie derartige Verleumdungen gegen eine juristische Person ablassen, würden Sie sich u.U. vor Gericht widernden. Abgesehendavon, dass die Größe von Krankenhäusern nichts mit der Behandlungsform zu tun hat: in chinesischen Krankenhäusern (wohlgemerkt nicht in sog. „internationalen“ KH, die rein auf westliche Gastarbeiter irgendwelcher Autobuden ausgelegt sind, zumindest die EINE intern. Klinik die persönlich kenne, bietet eben auch TCM an) gibt es IMMER beide Behandlungsfirmen (und noch viel mehr, wie z.B. manuelle Therapien etcetc und auf Erfahrungen basierende) – aber das sind jetzt
      Schon zu viele Worte – was sie schrieben ist reine Phantasie gepaart mit Spekulation oder was auch immer – hat aber mit der Realität nichts zu tun.

      BTW: Eine ärztliche Kompetenz wie selbst in entlegenen Winkeln von China – davon kann ich in Deutschland nur träumen.

      „Für mich ist China noch ein militärischer Feigling und nur begrenzt zuverlässig“.

      Abgesehen davon, dass sie ganz offensichtlich nicht richtig „ticken“ ist das eine Privatmeinung, die nur eins offenbart: nicht einmal rudimentäres Kenntnisse. Scheint ja für viele eine ausreichende Basis für Kommentare Internet zu sein. Für mich sind hingegen SIE feiger Schreibtischtäter, sowie ein Lügner und Verleumder – und im Gegensatz zu Ihrer Meinung gründet meine auf Kenntnisse.

      „Wo ist der aktuelle große Protest von China?
      Lauwarm bis gar nicht.
      Die Russen merken jetzt, das sie fast allein stehen.“

      Mir reicht langsam, aber: sie scheinen ja nicht einmal einen Hauch von Ahnung zu haben, was derzeit in China abgeht. Welche Probleme auf der Tagesordnung stehen und generell WIE man in China vorgeht.
      Ihnen das zu erklären sprengt hier jeden Rahmen.

      Sie wissen offensichtlich NICHTS, d.h. 0,0% über was sie sich hier auslassen.

      Kann nur hoffen, dass Sie hier irgendwann des Platzes verwiesen werden, denn ihre – durch und durch westliche – Mischung aus Nichtwissen, Beleidungen und Arroganz ist unerträglich.

      1. Unerträglich sind sie aber auch, denn von ihnen kommt kein Argument, keine Fakten, noch nicht mal ein Link um seinen Standpunkt zu verdeutlichen. Sie geben letztlich auch nur ihre ganz persönliche Privatmeinung wieder.
        Eine Mucke fängt man eben nicht nur mit Spucke.

  25. Der Druck auf Russland wird konstant und zielgerichtet erhöht. England hat gerade nachgelegt:

    https://www.veteranstoday.com/2018/03/28/without-doubt-russia-is-responsible-presentation-uk-gave-to-prompt-diplomat-expulsions-leaked

    Die USA wird folgen, Frankreich und Deutschland erwartungsgemäß auch. Israel wird vornehm schweigen, da sie viel zu viele aktive Interessen und Positionen in Russland haben, sie arbeiten sowieso über ihre eigenen Kanäle.

    Der Rausschmiß Russlands aus der UNO-Sicherheitskonferenz wird sicherlich folgen. Da den Admirals Law Verehrern das Völkerrecht schon immer ein Dorn im Auge war, werden sie früher oder später auch dies versuchen zu kippen, was sie bei regelmäßigen Anlässen sowieso schon lange praktizieren.

    Damit wird ein Schlußstrich unter die Nachkriegsordnung gezogen, an die Russland und China sich noch klammern. Nach Trump’s Maxime, alles wird neu verhandelt, heißt das für die Zukunft, daß die Regeln des internationalen Umgangs neu verhandelt werden müssen – komplett.

    Russland und China müssen das klar erkennen und deshalb muss es eine neue außenpolitische Strategie beider Länder geben (China immer versteckt hinter Russland, auch mit eigenen Zielen). Die alten Diplomatenschulen müssen umlernen müssen, denn sie leben noch weitgehend in der alten guten Diplomatie.

    Der Westen hat offenbar den Handschuh aufgenommen (keine Weltherrschaft) und geht nun in die Offensive.

    Es wird sich international sehr viel verändern. Ob mit oder ohne Krieg, kann jetzt noch nicht gesagt werden.

    Ich hoffe, Putin und Lawrow können das stemmen, was auf sie zukommt – es ist ein Paradigmawechsel. Falls nötig, müssen es andere durchfechten, das wird die Zeit zeigen.

    1. Was wollen die Russen-Diplomaten machen, wenn sie nicht mehr in die USA einreisen dürfen oder alle rausgeschmissen werden?

      Wo ist der aktuelle große Protest von China?
      Lauwarm bis gar nicht.
      Die Russen merken jetzt, das sie fast allein stehen.

      Tillerson hat vor seinem Abtritt gesagt, Russland wird isoliert.

      Ich erhoffe mir von der Ankündigung der russischen Außenamtssprecherin nicht viel.
      Was soll das jetzt bewirken?
      Der Westen macht seine eigenen Gesetze.
      Und Russland ist auf die europäischen Gaseinahmen angewiesen.

      Russland ist zwar miltärisch stark, aber wirtschaftlich noch ein Zwerg gegenüber der EU, der USA und China.

      1. So langsam reicht mir die ahnungslose und Russland fast schon als verloren und eh wertlos zeichnende Scheisse!

        Erst mal: Die amis *haben* aber nicht alle rausgeschmissen. Womöglich weil sie selbst auch einiges brauchen?
        Zweitens: Und was wollen die ami Diplomaten, ngos und Ratten machen, wenn sie rausgeschmissen bzw deaktiviert werden?
        „Chinas Protest“: So langsam glaube ich, dass Sie entweder ein ami oder schon voll angepasst sind. homo sapiens – im Gegensatz zu amis – weiss, das die Qualität und die Folgen von Protesten oder Reaktionen nicht an der Lautstärke zu erkennen sind.

        Zum wirtschaftlichen Zwerg: Der Zwerg sind *Sie* und zwar der Kopf-Zwerg. Der Reichtum der amis basiert auf Erpressung, Raub, Plünderung. Diktatur – also Dingen, die Stärke voraussetzen. Heute hat diese Stärke Russland. Und diese Stärke lässt sich, die Absenz von Charakter oder aber Not (wie z.B. in die Enge getrieben zu werden) vorausgesetzt, ziemlich flott in Reichtum umsetzen.

        Ahnungslose Großmäuligkeit brauchen wir hier nicht; davon kriegen wir schon mehr als genug von den amis.

        Sie sind hier nicht mal mehr mit einem Fuß sondern nur noch mit einer halben Zehe. Letzter Warnschuss.

        1. @Russophilus -die Diskussion ist sinnlos, weil zuerst Reichtum definiert werden müsste.

          Denn wenn das via GDP /BIP gemacht wird, müsste ich 40% fiktiver Zurechnungen (via hedonic pricing etc) abziehen. Anm.: ich habe ja

          https://www.peakprosperity.com/crashcourse/deutsch/kapitel-16-unscharfe-zahlen

          oft genug verlinkt- und die Zurechnungen sind zwangsläufig seither anteilsmäßig gestiegen

          Dazu kommt- kumuliert- seit Jahrzehnten die geschönte Inflationsrate, die das REALE Wachstum auch größer erscheinen lässt. Nehmen wir weitere – konservative >20% daraus an, so sind wir bei etwa verbleibenden 1/3 des angegebenen AMI- BIPs, das wirklich vorhanden ist- und das besteht aus Rüstung, Gift und Landwirtschafts-Gendreck. (die chin. Ratingagentur Dadong sieht das US-BIP ja auch nicht besonders hoch und hat denen auch nur ein BBB+ vergeben). Man sehe sich nur

          http://www.shadowstats.com/alternate_data/gross-domestic-product-charts
          an.
          In den letzte 20 Jahren geben die Amis jährlich ein BIP- Wachstum von ~ 2-3 % an, während sie mit ungeschönten Inflationsraten jährlich um die 2% geschrumpft sind.

          Als Freund der physischen Wirtschaft (die reale wird ja immer noch mit Geld bewertet) frage ich, wie viele Brücken ( wie >60km Hongkong- Macao), Autobahnen, Städte , Hochgeschwindigkeits- Eisenbahnen u.ä haben die Amis in diesem Jahrhundert gebaut?

          Ganz wurscht, ob geplündert und gestohlen-viel wird nicht draus. Ja selbst der Konsum, das Studium, der Autokauf geht nur mit Billionen/Dt.)- Krediten

          Nehmen wir Basismaterialien:
          02.02.2018 lt. De.statist.com->Auszug:

          „Baugewerbe: Zement besteht aus Kalkstein und Ton und gehört in der Gruppe der Baustoffe zu den Bindemitteln. Der als Pulver gelagerte Stoff ist Ausgangsmaterial sowohl für Mörtel, aber auch für Beton. Kein Wunder also, dass China im Zuge seines Baubooms auch zum weitaus größten Produzenten von Zement geworden ist. Das Geologieamt der Vereinigten Staaten USGS schätzt, dass 2017 weltweit etwa 4,1 Milliarden Tonnen des Baustoffs produziert wurden.

          Wie unsere Infografik zeigt, wird mehr als die Hälfte, nämlich 2,4 Milliarden Tonnen, in China produziert.“ (Anm.: USA= 86 Mio to/ RUS: 58 mio to)

          ODER
          Rohstahl: „Bedeutende Herstellerländer waren 2017 (in Klammern der Wert für 2016):
          China 832 Millionen Tonnen (787 Mio.)
          Japan 105 Millionen Tonnen (105 Mio.)
          USA 82 Mio. Tonnen (78 Mio.)
          Indien 101 Mio. Tonnen (95 Mio.) =mehr als Amis
          Russland 71 Mio. Tonnen (70 Mio.)

          D.H China wächst – in absoluten ZAHLEN- jährlich immer noch um mehr als D gesamthaft erzeugt (bisserl über 40 mio to)

          Wir /die Wiener dagegen geben als typische Wertewestler das Geld typischerweise für so etwas aus (von einem Unterberger Kommentator),ist auch BIP:

          vom „ Klimaleugner(Kommentator)
          Ein zukünftiger Schwerpunkt muss der Bereich Förderungen sein! Hier Beispiele aus Wien, wo der Wahnsinn blüht:

          GIF Verein poika – Verein zur Förderung von GENDERSENSIBLER BUBENARBEIT in Erziehung und Unterricht Zur Unterstützung seiner geplanten Aktivitäten im Jahr 2017 40.000,00

          Peregrina – Bildungs-, Beratungs- und Therapiezentrum für Immigranten Rechts- und Sozialberatung, sowie psychologische Beratung und Therapie für Migrantinnen
          120.000,00

          Station Wien – Verein für Bildung, Beratung und kulturellen Austausch Beratung, Kontakte-Pool Wien, Sprachencafe 111.032,00

          Verein für österreichisch-türkische Freundschaft Sozial-, Informations- und Dokumentationsstützpunkt 41.000,00
          Verein Miteinander Lernen Birlikte Ögrenelim Beratungs-, Bildungs- und Psychotherapiezentrum für Frauen, Kinder und Familien Beratungs-, Bildungs- und Psychotherapiezentrum für Frauen, Kinder und Familien 63.819,00

          Verein Piramidops Frauentreff Bildung, Beratung, interkulturelle Begegnung und Kommunikation 31.297,00

          Verein Projekt Integrationshaus „Checkpoint Bildung Kurse für Geflüchtete“
          117.952,00

          Verein Regenbogenfamilienzentrum Wien Regenbogenfamilienzentrum Wien
          35.000,00

          Vereinigung für Frauenintegration Amerlinghaus Frauenintegration 195.401,00

          ZARA – Zivilcourage und Antirassismus Arbeit Beratungsstelle für Opfer und ZeugInnen von Rassismus 52.866,00

          FIBEL – Fraueninitiative Bikulturelle Ehen und Lebensgemeinschaften Beratung, Betreuung und Informationsvermitlung der Zielgruppe des Vereins FIBEL 91.177,00

          Zeit!Raum – Verein für soziokulturelle Arbeit, Wien Projekt „Sowieso Mehr! Dein Sommer. Dein Wien. Deutsch lernen mit Spiel, Sport und Spaß.“ 180.600,0

          Demokratiezentrum Wien GmbH Durchführung ihrer wissenschaftlichen Vorhaben
          50.000,00

          Dschungel Wien – Theaterhaus für ein junges Publikum GmbH Mehrjahresvereinbarung 5.120.000,00

          Filmarchiv Austria Jahrestätigkeit und Betrieb des Metrokinos 150.000,00

          Filmarchiv Austria Sommerkino 2016 25.000,00

          Filmfonds Wien Jahrestätigkeit – 1. Rate 6.000.000,00

          Filmfonds Wien Jahrestätigkeit 2. Rate 4.350.000,00

          Filmfonds Wien Jahrestätigkeit 3. Rate 500.000,00

          Jewish Welcome Service Vienna Durchführung seiner Aktivitäten 148.600,00

          Jüdisches Museum der Stadt Wien GmbH Durchführung ihrer Tätigkeiten – 2. Rate
          1.190.000,00

          Jüdisches Museum der Stadt Wien GmbH Durchführung ihrer Tätigkeiten
          2.500.000,00

          oca: migrations, minorities, arts Projekt „Kültür gemma Stadtförderung“
          109.000,00

          Österreichisches Filmmuseum Jahrestätigkeit 700.000,00

          QWIEN – ZENTRUM FÜR SCHWUL/LESBISCHE KULTUR und Geschichte Durchführung von wissenschaftlichen Aktivitäten 120.000,00

          Rahmenbetrag „Stadtteilkultur und Interkulturalität“ Subventionen für Stadtteilkultur und Interkulturalität 1.278.000,00

          Rahmenbetrag „Stadtteilkultur und Interkulturalität“ Subventionen für Stadtteilkultur und Interkulturalität 1.200.000,00

          Volkstheater GmbH Mehrjahresvereinbarung 13.275.260,00

          Volkstheater GmbH Generalsanierung des Volkstheaters 12.000.000,00

          Volkstheater GmbH ¬ Volkstheater in den Bezirken Mehrjahresvereinbarung
          1.598.000,00

          Wiener Kulturservice Durchführung des 33. Donauinselfestes, des Maifestes sowie von Bezirksveranstaltungen und von Kunst- und Kreativmessen in Wien
          1.810.000,00

          Für welche merkwürdigen Projekte hier Geld ausgegeben wird: was bedeutet „Förderung von gendersensibler Bubenarbeit in Erziehung und Unterricht“ oder welchen förderwürdigen Zweck verfolgt das „Zentrum für schwul/lesbische Kultur und Geschichte“; mit dem Verein für österreichisch-türkische Freundschaft werden türkische SPÖ-Wähler bestochen, ebenso mit BIrlikte Ögrenelim; was beim Regenbogenzentrum Wien gefördert wird ist klar, aber förderungswürdig? ZARA bekommt inzwischen für die linke Meinungsmache und Hetze schon so viel Geld, dass die Frage ist, ob man das auch noch fördern muss (aus linker Sicht – ich würde den Verein verbieten). Auch die Fraueninitiative bikulturelle Ehen ist so eine Frage, wenn man sich vorstellt, wie häufig Messerattacken in diesem Biotop sind. Film (> 20 Mio €) werden mit unglaublich hohen Beträgen gefördert; natürlich ist alles was Kunst ist daher links; weil wer zahlt schafft an – klar! Das Volkstheater bekommt 27 Mio € – sind Theater überhaupt zu 100% vom Staat abhängig? Können sie selbst gar nichts erwirtschaften? Der Broadway in NY macht Gewinne!!! Warum geht das hier nicht – in Österreich? Vielleicht weil die massiv geförderte linke Kunst gar nicht so gefragt ist?

          Naja, dafür gibt’s das Donauinselfest: das wird mit 1,8 Mio € gefördert und das ist sicherlich nicht alles.

          Also mir kann niemand erzählen, das man hier nicht MILLIARDEN EURO einsparen kann, ohne, dass irgendjemandem etwas abgeht. Im Gegenteil: vielen unerträglichen Dingen würde die finanzielle Basis entzogen – und das wäre gut für uns alle.“

          Anm.: Irgendwo gab es auch Geld für einen TANZKURS SCHWULER TÜRKEN!

          Ich finde die schonendste Art für Putin, ist immer noch, den Bauchfleck des Westens GESCHEHEN ZU LASSEN!

          Mfg
          Vom Bergvolk

        2. Die Russen schreiben es ja nun aktuell selbst:

          „Die wirtschaftliche und technologische Unterlegenheit ist wohl die allergrößte Gefahr für die russische Souveränität.“

          Was ist da an meinen Aussagen falsch?

          1. wo steht in diesem Satz, dass das die Lage der aktuellen Souveränität Russlands ist? was wollen sie hier verkaufen mit ihren dümmlichen Wiederholungen, MIK?

      2. Die Ausweisung der russischen Diplomaten ist ein Schaustellerstück für die Schafherde. Auf die Frage eines RT-Reporters während der Bundespressekonferenz, ob denn die vier ausgewiesenen Diplomaten durch neue ersetzt werden können. Kam die knackige Antwort: ja
        Möglicherweise gibt es die gleiche Antwort auch in den anderen beteiligten Ländern.

      3. @MIK: Glaube Sie verwechseln da was: Wenn Russland schwach wäre, gäbe es diese Angriffe auf das Land nicht. Dann gäbe es statt dessen „Hilfen“ wie in den 90ern unter Jelzin.

        Diese Sportveranstaltungen verlagern den Kampf einfach auf eine nicht-kriegerische Ebene, selbst wenn darum gestritten wird ob sie stattfinden und wer teilnimmt. Bsp. Olympia: Die Ausgrenzung der Russen war ein erniederigender aggressiver Akt. So sei es – aber immer noch besser als eine Geiselnahme oder eine Bombe im Flieger. Und das ist was „sie“ vorher gemacht haben. Der Feind hat sich klar gezeigt, und die Welt hat das gesehen. Der letzte und entscheidende Punkt in Sachen Olympia ging übrigens an Russland, als nämlich die russische Eishockeymannschaft nicht nur siegte sondern auch die russische Nationalhymne sang.

        Der Westen sei „wirtschaftlich stark“? Wir sehen im eigenen Land welchen Preis das „wirtschaftlich stark sein“ hat. Zudem ist diese Art Wirtschafts auf sehr viel Stabilität und Sicherheit angewiesen. Nur ein bisschen Gerangel auf den Weltmeeren, nur 10fach höhere Ölpreise…und es ist aus. Und dann wird die Rechnung in den „Einwanderungsgesellschaften“ erst richtig aufgemacht.

        1. Danke, Радостин (und andere) für die eher unaufgeregten Beiträge hier.
          Ich verstehe den derzeit zuweilen ziemlich poltrigen Tonfall und „jetzt müssen die Russen aber draufhauen“ nicht wirklich.
          Hat das wieder mit dem aktuellen Vollmond zu tun?

          Und mit der WM und den Kampfplatz verlagern – sehr einverstanden. Früher verstand ich auch nicht, wozu solche Dinge gut sein sollen. Doch inzwischen hat es bei mir geklingelt, dass es dabei ja nicht um Sport geht, sondern um das Verhältnis von Völkern und Staaten in der Welt – war ja schon immer so, seit Jahrtausenden gar, wenn wir bis zu den alten Griechen zurückgehen. Die Konflikte sind da und müssen angegangen werden, natürlich auch auf der Ebene des Sports. Und wenn die Russen zu ihrer Souveränität zurückkehren wollen, können sie diesen Bereich auf Dauer nicht aussparen.

          Vielleicht könnte es auch weiterhelfen, wenn man sich an die Eröffnungsfeiern von London 2012 und dann in Sotschi erinnert. Die Londoner Feier mit ihren seltsam dunklen Einschüben, die bei vielen ein eigenartiges Gefühl hinterließ. Manche fragten sich ja, ob hier versucht werde, mit irgendwelchen satanischen Elementen herumzuspielen. Dagegen dann Sotschi, wo sich die Russen bemühten, den Zuschauern rund um die Welt eine durchaus andere Vision mit auf den Weg zu geben. Also auch diese Ebenen werden bei derartigen „Sportveranstaltungen“ durchaus sehr sichtbar aufgegriffen…

          1. @ mikö56

            Neben anderen Eckpfeilern trachtet jeder Staat/jedes Volk nach Prestige (vergleichbar mit: Frau – Schönheit). Man (NORMALE Völker/Staaten) möchten ein Fest organisieren und sich als guter/freundlicher Gastgeber zeigen.

            Dass in der Verwandtschaft die psychischen Krankheiten bei einzelnen Familienmitgliedern ausufern (nur begrenzt, falls überhaupt, in den Ausmaß vorhersehbar gewesen); dafür kann der Fest/Geburtstagsfeier/Hochzeitsfeier-Veranstalter doch nichts. Alles andere ist ein „Vertauschen von Thesen“.

            Um beim Beispiel mit der Frau zu bleiben: Sie macht sich um 19.00 Uhr (mehr als ein Jahrzehnt im voraus sich für das Fest WM bewerben) schön und wird nach dem Disco-Besuch um 02.00 Uhr auf dem Heimweg vergewaltigt. Ganz Kluge würden sagen: „Das kommt davon …“

            1. noch ein kleiner Gedanke zu Festivitäten: Russland steht ja dabei – unter den „Normalos“ – bei weitem nicht allein da; China und die Olympischen Spiele.

              Sollte die WM, mehr oder weniger, eine Art „Reinfall“ werden, dann führt das mMn unweigerlich zu einem engeren Schulterschluss mit China („Seht her, was in einigen Monaten auf Euch zukommt, falls Ihr „nicht spurt“ …).

              So gesehen für den wertewesten (neben der wertewestl. Entblößung vor den eigenen Leuten): ein Schuss ins eigene Knie.

          2. @mikö56: Danke! Wenn die Nacht am tiefsten ist…
            Vor ein paar Tagen in Köln ein gewaltiger Auftritt einer russischen Rugby-Mannschaft, wieder ist es die Hymne, aber was für eine:
            https://ria.ru/world/20180329/1517565015.html
            (Titel „Russische Rugbyspieler besiegten die Deutschen nach Absingen der Hymne der UdSSR „). Ohne mit der Wimper zu zucken. Da freut man sich doch doppelt aufs Osterfeuer.

            1. … was selbstverständlich alles nur „purer Zufall“ und ein (kleines) „Missverständnis“ oder „Missgeschick“ ist …

              Da man Kummer gewöhnt ist, nimmt sich kein normaler Russe solche Sticheleien zu Herzen … es festigt dafür die eigene Meinung: wertewesten-Arroganz, Überheblichkeit, Bösartigkeit, Dummheit uvm.

              Motto: Ein Vollidiot kann mich nicht beleidigen.

        2. @ Радостин

          Völlig richtig. Letztendlich hat dieses Theater um die russischen Sportler nur bewirkt, dass diese sich mit Russland, ihrer Heimat, nur noch mehr verbunden fühlen, soweit das überhaupt möglich ist.

          Und dann war ja die etwas umständliche Bezeichnung: „Olympic Athlete from Russia“ sicher ungewollt noch eine Hervorhebung und Extra Würdigung. Ich empfand das jedenfalls so.

          Das mit der Hymne war eine Schweinerei, aber die Eishockeymannschaft hat das phantastisch gelöst und alles hat sicher auch unter den Sportlern zu einer gewissen internationalen Solidarität geführt.

          Die „normalen“ Menschen, das „einfache“, halbwegs human gebildete Volk, ist viel weiter als die sogenannte „Elite“. Wenn die Anglozionistische „Elite“ nicht wäre, gäbe es die meisten, wenn nicht alle, weltweiten Unruheherde nicht.

          Wie blöd der Westen ist und wie er eigentlich nicht drei bis vier Schritte weiterdenkt, wenn er solch einen Schwachsinn verzapft, zeigt sich immer wieder. Auch wenn wir hier oft glauben, dass die doch alles Jahrzehnte im voraus planen, hat sich die Vorlaufzeit verkürzt, eben weil es jetzt einen stärkeren Gegner gibt.

          Deswegen darf auf keinen Fall auf halbem Weg haltgemacht werden und es darf niemals mehr halbe Lösungen und faule Kompromisse geben. Dieses Geschwür muss total entsorgt werden und darf sich nicht mehr heimlich erholen. Die Völker spielen dabei nur insofern eine Rolle, als sie dem „Neuen“, der multipolaren Weltordnung, nicht feindselig gegenüber stehen sollen. Das ist, glaube ich, der Grund, warum Russland niemals der Agressor sein wird. Es ist gegen Russlands Natur.

          Alle diplomatischen Lösungen werden bis zum Erbrechen ausgeschöpft und so wird der Gegner in seiner Tollwut gezwungen, sich komplett selbst zu entlarven, da er zu immer abstruseren, aggressiveren und durchschaubareren Mitteln greift und dies weltweit auf immer mehr Unverständnis trifft.

          Die Wut hier auf die milden Reaktionen Russlands kann ich durchaus nachvollziehen. Wir hatten diese Phasen sehr oft während der letzten aufregenden Jahre. Und dann haben wir uns hier gegenseitig wieder Mut zugesprochen und ich sage mal voraus, dass auf so eine unerträgliche Demütigung wieder eine Nachricht kommen wird, die uns hier jubeln lassen wird.

          Nebenbei, Ghouta ist keine Kleinigkeit. Das macht den Westen, besser das zionistische Geschwür, gerade fuchsteufelswild.

          Hoffen wir, dass die russische Führung weiss, was sie tut und der Westen hysterisch ist, weil er in der Klemme steckt und mit seinem Latein am Ende ist.

          1. @Demeter

            Ja,

            heute zeigt die Rumänische Regierung Vernunft und bald kommen immer mehr der halbherzigen, viertelschlauen, Vasallenstaaten hinzu. Die Globalisten sind in der Uhr.

      4. @ MIK
        mich würde mal ihr Beruf interesssieren, kann anscheinend nicht weit her sein ! Oder sind sie ein Troll, wenn ja dann kacken sie sich bei Blödzeitung aus.

    2. Detlef Reimers:
      Sie prechen von Druck auf Russland?
      Warten Sie mal bis Putin die deutschen Industrieunternemen nach Deutshland zuruecksendet.
      Das wird Druck sein, fuer Russland, aber viel mehr, fuer Deutschland.
      Die EU wuerde explodieren…

    3. Ich habe das bereits vor ein paar Tagen vernommen (und eingestellt). Sollten die brits es tatsächlich wagen, mit einem Trickspielzug den Ausschluss über die Generalversammlung zu spielen (genug „mikro-Staaten“ … nicht nur aufgrund ihrer geographischen Größe, sondern viel mehr, die im Kopf „mikro“ sind), dann würde ich, an russ. Stelle, das Ganze zur Grundsatzfrage machen: „Genug mit dem Herumgeeiere und dem wertewesten-blabla! Wer ist für uns? Wer ist gegen uns?“ Sprich: wer ist für eine neue Weltordnung, wer für die alte.

      Danach das Ziel neu kalibrieren. Die eigenen Reihen dichter schließen, in die Hände spucken und mit den ECHTEN Partnern und Freunden arbeiten (eine Art „Ostblock“). Sache erledigt. Scheiß auf den wertewesten. Soll er doch in den Kannibalismus verfallen oder sich sein Luftgegeld gegenseitig in den Allerwertesten schieben; fragt sich nur, wie lange man davon „satt wird“. Eines geht nicht mehr: Stehlen!

      Vielleicht ist das gar nicht einmal die schlechteste Lösung …

      1. Das nennt man im Volksmund auch: Die Spreu vom Weizen trennen.

        Was übrigens schon längst überfällig ist, denn es ist mehr als offensichtlich, dass man mit Lügnern und Betrügern auf keinen grünen Zweig kommen kann/wird … nicht in 100 Jahren … vor allem bei den div. „kleinen schleimigen Ratten“, die einmal „Ho“ und das nächste mal „Hü“ rufen.

    4. Internationales Recht?!? Das gibt es seit dem 2. Weltkrieg nur noch auf dem Papier. Faktisch aber entweder durch den Shaeft Vertrag oder durch andere Privatverträge ausgehebelt. Insbesondere die un hatte die Aufgabe über Treuhandrecht die Welt / die Nationen ins Seerecht zu überführen. Alles andere ist Theater für die Massen.

  26. Also ich les nun hier von „großer Enttäuschung“ über zu „lasches“ Auftreten der RF gegenüber den Schweinen.
    Ja, das wirkt lasch, teils sogar devot und es hat mich schon lange wahnsinnig gemacht. Aber es wirkt eben nur so und muss nicht dem realen Kontext entsprechen.
    Denn, wenn wir sehen an was China und RF basteln, nämlich das Abschaffen des Dollars als Weltwährung, also in etwa goldbasierte Währungen gegen Luftgeld, dann ist das ungefähr so, wie wenn ich einen den Arm um die Gurgel gelegt hab und konstant und fest zudrücke.
    So. Und dafür brauchts Zeit, bis der Gegner eben aufgibt oder ohnmächtig ist. Natürlich strampelt und fuchtelt der Gegner, aber wenn man sich die Zeit nimmt und nicht selbst hektisch wird, hat er keine Chance. Dass die Amis gerade die Ringer nicht reinlassen ist ja fast schon ein zu nahe liegendes Bild, haha.
    Also, der Westen strampelt und spuckt und hofft doch noch irgendwas vom Gegner zu erwischen, damit dessen Druck auf die Gurgel nachlässt. Aber Putin lässt DARIN keineswegs nach.
    Je mehr Zeit vergeht um so besser, und um so billiger.
    Deshalb spielt die RF auf Zeit, was für uns Gefühlsmenschen fast unerträglich erscheint, ob der Ungerechtigkeit und Gemeinheiten des Westens. Da können die Zionisten gewinnen oder die Patrioten, einen großen Krieg können sie nicht mehr führen. Sonst hätten sie es schon vor Jahren gemacht. Dazu muss man heute nicht mehr die Bev. mobilisieren, da genügt es einfach loszuballern, denn dann kommt bestimmt eine Antwort, die die Leute sehen und man ist in der Kriegslogik …
    Die Amis sind in ein paar Monaten oder wenigen Jahren so pleite, dass sie sich nix mehr kaufen können in der Welt. Und wer nimmt dann noch deren Luftgeld, wenn man goldbasiertes haben kann ? Da sie ja eh schon immer auf Raub und Militär eingestellt waren, haben sie auch keine Industrie auf deren Produkte die Welt scharf wäre. Daher können sie auch nix zum Tausch anbieten.

    1. An der Abschaffung des Dollars als Leitwaehrung basteln zunaechst einmal die ueblichen Verdaechtigen: der Dollar soll ja abgewickelt werden. Fragen Sie doch einfach mal Rothschild und George Soros.
      Bekannt ist auch, dass China bei der Gestaltung der NWO eine wesentliche Rolle zukommen wird.
      Tja,da liegt die Frage nahe, welche Rolle dann Russland ueberhaupt spielt-(spielen soll)-?
      Alles nicht so einfach !

      1. China’s zugedachte Rolle ist allgemein wenig bekannt und sie wird häufig noch bezweifelt. Aus NWO- und UNO-Sicht soll China das Arbeitslager der Welt werden, damit gepaart die westliche Entwicklung der De-Industrialisierung. Die Löhne in diesem Arbeitslager sind weltweit noch immer unschlagbar und die „Standards“ nahezu nicht vorhanden.

        Russland hat selbst seine Rolle in die Hand genommen, was Ihre letzte rhetorische Frage ein wenig überflüssig macht. Beide Länder gehen gesellschafts- und wirtschaftspolitisch einen klar anderen Weg. Was sie vereint, ist ihre klare Haltung zur staatlichen Souveränität, was geltendem Völkerrecht entspricht. Dies wiederum befindet sich seit geraumer Zeit in Auflösung durch die ständige und systematische Verletzung (Unwirksam-Machung) westlicher Mächte, ein Recht was man dabei nur sich selbst zugesteht – letztlich also politisches Seeräubertum ohne irgendwelche gültigen Rechtsprinzipien.

        In China – im Gegensatz zu Russland – wird die weitere Entwicklung die inneren gesellschaftlichen Widersprüche früher oder später nach oben spülen, da wird ihnen auch die immer hoch gehaltene Souveränität nichts nützen. Dahinter stehen aber auch ganz andere außenpolitische Zielvorgaben, denn China ist im Vergleich zu Russland nur souverän, wenn es seine Handelswege und den Zugang zu ausländischen Resourcen sichern kann.

        Russland dagegen sähe – einmal äußere bremsende Einwirkungen herausgenommen – unter gegenwärtigen Zielvorgaben und Entwicklungsrichtungen blühenden Zeiten entgegen.

        1. @Firenzass & Detlef Reimers

          Was durch die sog. NW/ Freimaurer/ Rom/… wem auch immer an Rollen zugedacht wurde und ist, bleibt auf’s ganze kalter Kaffee, liebe Foristen. Und kalt ist noch untertrieben. Alle diese Gruppierungen sind:

          a) temporär
          b) von heftigen inneren Interessenskämpfen dauergeprägt und
          c) in der Regel ohne echte Lösungskompetenz ausgestattet.

          In der Regel geht es bei diesen ‚Rückständlern‘ um eine künstliche Verlängerung des ‚Status quo‘ ihre Machtbasis. Regelmäßig werden dabei komplexe Veränderungen und neue Freiheitsgrade und die Qualität moralisch agierender Großgruppen unterbewertet. So ist es und so war es auch schon zu Zeiten des Römischen Reichs. Macht und Gegenmachtkonspiration sind höchst flexible und niemals dauerhaft feste Einrichtungen. Viele der Halbmächtig und wenig Durchblickenden betrachten die Zugehörigkeit zu diversen Clubs und informellen Anschlüssen als Statussymbole. Sehr viel mehr ist es auch nicht. Natürlich finden blinde Hühner hier und da Körner, aber….

          Nehmt dieses NWO-Geschwurbel nicht zu ernst. Dafür gibt es viel zu viele solcher Gruppierungen.

          CoL, AIPAC usw. alles sind endliche Veranstaltung von einigen besoffenen Gierschlündern und sehr, sehr vielen, sie wegen ihrer Macht und ihres Reichtums/ Einflusses, bewundernden, Halbblöden Mitläufern. Ohne die vielen Kleinspekulanten und Funktionsträgern hätten diese Gruppen keine solche Machtfülle. Aber es ist keine statische Machtansammlung, das kann sie garnicht sein, dazu braucht es konkrete Ziele, die sich auch mit Vernunft akzeptieren und umsetzen lassen.

          Grüße und auch Dank an unseren nimmermüden Moderator ‚Russlandfreund‘.

          Haltet durch, bald gibt’s Ostereier zu suchen/ finden.

    2. @Kropotkin,
      vollste Zustimmung ihrer Einschätzung.

      Ja, es ist für uns fast unerträglich, dass irgendwie und vordergründig so gar nichts passiert von russischer Seite, aber auch China spielt das Spiel wohl mit.
      Dennoch denke ich, dass genau das es ist, was den Westen total rasend macht.
      Hochachtung vor W.W.P. und allen Verantwortlichen, dass sie die Nerven behalten in diesem Poker.

      Es ist fast 100% ig davon auszugehen, dass auch der Brand mit den vielen Toten – da vor Allem Kinder denn das geht ja besonders an die Substanz und soll zum Anfangen von Irgendwas verführen – eine westlich inszenierte „Veranstaltung“ war.
      Ob wir noch auf Trump und seine Lenker hoffen können, steht in den Sternen und erscheint nach Lage der Dinge eher unwahrscheinlich zu sein. Aber letzlich ist das ja auch egal, der Westen hat fertig und sie wissen es, nur das Volk darf es noch nicht erfahren.
      Ich hoffe, wir alle dürfen die Bestrafung der Verantwortlichen erleben und dann endlich unsere Genugtuung erfahren.
      Diplomatie hat keine Bedeutung mehr, es geht nur noch darum, wer die besseren Nerven hat.
      Da hat ganz offenbar Russland die Nase sehr weit, praktisch uneinholbar, vorne.
      Ob die WM nun stattfindet oder nicht und ob die Ringer abgewiesen werden, ist auch eher nebensächlich und damit kann man die Russen zwar verletzen, aber nicht klein kriegen….die Rechnung geht nicht auf für die Hassardeure.
      Je länger das alles dauert, umso mehr wachen Bürger in allen Erdteilen auf und fangen an, zu begreifen. Das gibt letzlich dem Verbrechersystem hoffentlich den Todesstoß.
      Bleibt nur zu hoffen, dass die nicht Rache an uns Bürgern nehmen und irgendwelches Bio- oder sonstiges Giftzeug über uns entladen, um Russland auch dafür die Schuld in die Schuhe zu schieben.
      Bis dahin aber sollten wir uns in Geduld und Demut üben, es ist noch nicht aller Tage Abend.

  27. Der russischen Botschaft in Berlin habe ich mein Beileid bekundet und meine Ansicht zum derzeitigen diplomatischen Hickhack mitgeteilt. Damit sehen die, daß nicht alle Menschen der verordneten Meinung hinterher hecheln.

  28. Russland sollte nicht nur 1:1 antworten sondern 1:2
    Für jeden ausgewiesenen russischen Diplomaten müssen 2 der westlichen Ratten gehen.
    Die ausgetrocknete und häßliche Nutte May und der vollkommen verblödete britische Außenminister mit dem Verteidigungsminister bekommen ein lebenslanges Einreiseverbot .
    Der Preis des russischen Gases wird ab sofort verdoppelt für feindselige Länder.
    England kommt auf die Liste der Terrorstaaten usw…

    Zur Isolation Russlands wird es sicherlich nicht kommen. Diese Drecks Natoländer sind bei weitem nicht die ganze Welt.

    1. Negativ, der Preis darf unter keinen Umständen den des teurem US Gases entsprechen. Europa vom russischen Gas abzuschneiden ist eines der erklärten Ziele von den USA. (Siehe Video über US Träume zur Versorgung Europas)

      https://www.youtube.com/watch?v=Q2VSdm5O1MY

      Die Taktzahl im Diplomaten des Landes verweisen zu erhöhen halte ich auch für falsch.
      Parität herstellen ist angemessen zumal der US Präsi laut Sputnik das Vertrauen des russischen Präsidenten verloren hat. Mit anderen Worten (der Moderator hatte dieses schon vor Wochen erwähnt) , real betrachtet wissen die Russen das es in der westlichen Hemisphäre niemanden mehr gibt mit dem man reden kann und sind sich dessen auch bewusst.
      Zitat sinngemäß von Putin “ Was brauchen wir für eine Welt in der es Russland nicht mehr gibt“.
      Für mich bedeuten diese Worte : wir sind bereit, wenn ihr wollt, fangt an.
      Der Bär knurrt nicht mehr, er fletscht bereits die Zähne.

    2. Werter PeterPan,

      genau das sollte man auch machen um zu zeigen wer der Kuchen und wer der Krümmel ist. Aber dafür bräuchte Putin mehr Mut schätze ich.

      Irgendetwas macht den ängstlich statt hart und rigoros gegen diese Ratten aufzutreten. Der hofft vermutlich immer noch, irgendwann mit den schillernden Westlern auf den G8-Gipfeln zu salutieren. Andere Erklärungen werden von mir gerne aufgenommen.

      Mir fällt bei dem Verhalten des Kreml und dem servilen „unsere Partner“ -Sprech nur ein insgeheimer Wunsch nach zum Westen dazugehören zu wollen ein. Wenn ein Kim Jong Un mit viel weniger Ressourcen und einem kleinen Staat volle Kante geht, dann zeigt sich wer hier die richtige Einstellung hat. Und prompt hört des Gepolter der Amis auf. Komisch, oder? Ach ja, und einen Besuch von Donald bekommt er auch noch bald. Tja, Respekt gibt es halt nur für die harten Jungs.

      Russland bekommt leider nur den Respekt, den es sich durch sein Verhalten verdient. Mit „unsere Partner“ -Sprüchen, während seine „Partner“ gerade in seine Vorgärten scheißen wird man eben so behandelt.

      Es tut mir in der Seele weh, wenn ich das Verhalten Russland seit Jahren beobachte. Da rückt die Nato in der Ukraine bis 300 km an Moskau heran, und anstatt bei Debalzewo kurzen Prozess zu machen und das militärische Momentum für politische Fakten zu nutzen, stoppt man, weil unsere Merkill mit dem Hollande einen Blitzbesuch macht – jetzt ist die Armee der Ukraine wieder neu aufgerüstet und bereitet den nächsten blutigen Schlag vor.

      Aber Hauptsache, Putin hält an Minsk-2 fest. Nee, ist klar. Übrigens muss Russland (!) Minsk-2 umsetzen, die Ukraine braucht das nicht. Was für ein geniales Abkommen. Und als Dankeschön bekommt Russland alle 6 Monate neue Sanktionen, Ausschluss von Olympia, Gift-Gas False Flags, NATO Manöver vor der Tür…

      Super genialer Plan. Auf so etwas geniales muss man erst mal kommen. Ich gebe den sicheren Sieg in der Ukraine aus der Hand …für….ja….für was eigentlich? ……Ach ja, richtig, ….für das tolle Minsk-2 Abkommen. Alles gut! Es läuft wie man sieht.

      Der Westen zieht sein Programm durch, egal wie schlecht deren Lage vermeintlich sein mag, so hilflos wie wir hier meinen sind die mit Sicherheit nicht. Sonst hätte Russland längst gehandelt und würde sich nicht wie ein dummer Schuljunge auf dem Schulhof herumschubsen lassen.

  29. Zum Diplomaten-ausweisen Ping-Pong und der Frage, ob Russland und auch China überbewertet werden.

    Meiner Ansicht nach ist das 1. völlig normal in einer aufgehenden multipolaren Welt. Die einzelnen Spieler müssen ihre alten bzw. nun neuen diplomatischen Mittel mal etwas üben. Das Ausweisen von Diplomaten war bis etwa in die 70- er Jahren ein völlig ‚normaler‘ Weg, dem anderen kurzzeitig etwas den Stinkefinger zu zeigen. Die entstandenen Lücken können ohne weiteres und in aller Ruhe sehr bald wieder aufgefüllt werden. Es ist Show für die Medien-Zombies im Parkett. Hintenrum läuft das echte Spiel.

    Zweitens sehe ich das als weiteres Symptom der Panik. Vielen Stimmen gemäss war und ist das Ziel der Sanktionen gegen Russland nicht Russland selbst sondern die eu und hier v.a. Deutschland. Und dieses Ziel wurde ja voll erreicht. Wie ich in einigen Quellen letzthin gelesen habe, und zwar nicht bei veteranstoday, gordon duff etc., ist der Handel des westens 2017 mit Russland gestiegen, und zwar markant.
    Wenn man nun noch z. B. folgende Meldungen (und auch viele weitere auch) miteinander verknüpft, wird da nicht gerade ein Bild einer Schwäche Russlands und Chinas sichtbar.
    https://www.zerohedge.com/news/2018-03-28/satellite-images-reveal-massive-show-force-40-chinese-warships-aircraft-carrier
    Manöver Chinas in der Südchinesischen See mit über 40 Schiffen.
    https://www.rusfunker.com/2018/03/schutzschild-uber-syrien.html?m=1
    Eine Meldung, dass im gesamte Raum des östlichen Mittelmeers Funkverkehr und GPS-Ortung fast unmöglich geworden sei. Hat Russland (endlich) seine Potenz hier still manifestiert?

    Kurz: mMn ist das ganz Medien-Geschreibsel, um mal einen Yorckschen Terminus zu gebrauchen (wo ist er übrigens?), nichts als heisse Luft, üblicher Theaterdonner und auch Ausdruck einer Panik.
    Staaten wie Russland und China ticken anders, als der wertewesten es gerne möchte.

    Und, MIK, bewerben Sie sich doch bei Putin als aussenpolitischer Berater.
    Viel Glück!

  30. „…Drecks Natoländer..“

    Die sind schon längst in der Minderheit incl. der 4 (usa – gb- fra – brd) kastrierten Kriegstreiber und natoländer erpresser.

    Die brit. drecksregierung versuchte auch die österr. Regierungsspitze Kurz/Kneissl zu erpressen – was bei einer Vollblutdiplomatin a la Lawrow Style – nur schief gehen konnte.

    „Der britische Botschafter in Österreich hat laut Aussagen der österreichischen Außenministerin Karin Kneissl mehrmals versucht, Druck auf Wien auszuüben, weil es auf die Ausweisung von russischen Diplomaten verzichtet.

    Laut der Außenministerin Österreichs brachte der britische Botschafter in Österreich kurz vor dem EU-Gipfel eine Protestnote ein, „um uns zu bestimmten Maßnahmen zu animieren“. Am Samstag habe er dies wiederholt.“

    Wie gewisse nato länder erpresst wurden – geht auch aus der Stellungnahme des tschech. Präsidenten Zeman hervor.

  31. === deutsche Einmischung in russische Wahlen belegt ===

    Sich in anderer Länder Wahlen einzumischen ist doch ein klassischer Vorwurf gegen die bösen Russen … und bei uns sitzt dann die verschissenen Lügnerbrut und tönt feist, anständige Länder mit einer ordentlichen demokratie machten sowas nicht.

    Ach ja?

    dw fordert kriminell zu Wahlmanipulationen in Russland auf

    deutsche welle ist ein staatlich finanzierter deutscher Propaganda Sender.

    Und die geben russischen Wählern da ganz klare Anweisungen, wie man die Wahlen stören und unterminieren und im „Idealfall“ sogar ungültig machen kann.
    Auch sagen sie ganz offen, dass sie mit khodorkowski klüngeln. Und *natürlich* ist das klar erkennbare Ziel, gegen Putin anzugehen.

    Vormerken für Laternenmasten, die elende Lügner- und Verbrecherbrut, die auch noch die Dreistigkeit haben, das nicht mit khodorkowskis sondern mit *unserem* Geld zu machen.

    1. na da haben wir ja ne Menge Pack vorzumerken und die Masten werden schon sehr knapp.
      Ist aber doch nichts Neues, dass die sowas machen.
      Sie reihen sich halt nahtlos in die Bande der Manipulierer und Lügenverbreiter ein, das ist ja nichts verwunderliches.

      Herzlichen Gruß und frohe Ostern für uns alle

      1. Ich koche vor Zorn. Diese Drecksviecher sanktionieren Russland – dem bis heute *keine* Einmischung in die Wahlen anderer Länder nachgewiesen wurden – wegen *angeblicher* Einmischung … während sie selbst kackdreist sich in die russischen Wahlen einmischen und konkrete Anleitungen für Manipulationen geben, aber widerwärtigst verlogen die „Anständigen“ zu sein heucheln.

        Dieses elende Dreckspack verdient keine Kugel in den Schädel und keinen Laternenmasten; das wäre viel zu gnädig. Für die brauchen wir Einrichtungen, um sie qualvoll über Monate zu Tode zu foltern.

  32. Die Russen schreiben es ja nun aktuell selbst:

    „Die wirtschaftliche und technologische Unterlegenheit ist wohl die allergrößte Gefahr für die russische Souveränität.“
    https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180329320109441-sanktionen-gefahr-russland/

    Russland kündigt landesweite Sicherheitsinspektionen an
    https://ostexperte.de/russland-sicherheitsinspektionen/

    Zeitpunkt für Schlüsselreformen in Russland
    Die künftige russische Regierung hat nur zwei Jahre Zeit, um wichtige Reformen durchzuführen.
    Ihm zufolge besteht die Hauptaufgabe der neuen Regierung darin, unverzüglich die Reform der staatlichen Verwaltung einzuleiten. Kudrin glaubt, dass ohne Reformen keine „Durchbrüche“ möglich sind, da das derzeitige System nicht in der Lage ist, die Herausforderungen zu bewältigen, vor denen Russland steht.
    Dies schrieb der Leiter des Zentrums für strategische Forschung (CSR) Alexei Kudrin in einem Beitrag für die Zeitung Kommersant.
    http://russland.capital/kudrin-nannte-den-zeitpunkt-der-schluesselreformen-in-russland

    Was ist nun an meinen Aussagen falsch?

    1. Alles. Und deshalb tricksen Sie ja auch.

      Zunächst mal: Sie versuchen es nun so hinzudrehen, aber das waren nicht Ihre Aussagen. Zweitens ist ein (1) Artikel in einem (1) russischen medium nicht „die Russen“.
      Drittens haben Sie sich genau die kleinen Bröckchen herausgepickt, die Ihnen in den Kram passen. Viertens: kudrin? ernsthaft? Lächerlich.
      Fünftens: Weil’s bei uns ja nie brennt, gell? Ausser in den zahlreichen Fällen, in denen es Großbrände gibt im perfekten westen.

      Sechstens und besonders perfide von Ihnen: Sie präsentieren die erheblich erweiterten russischen Sicherheits-Inspektionen unter der Überschrift der vemeintlichen russischen Unterlegenheit und Rückständigkeit.
      *Tatsächlich* aber ist es schlicht die gesunde Reaktion eines Staates, der nicht – wie bei uns – einfach vertuscht, schön redet und weg lügt (siehe z.B. die *weitaus mehr Tote erzeugenden* „flüchtlings“-Probleme …

      Beim nächsten Mucks sind Sie draussen. Da verhalte ich mal so, wie ihr immer Putin zeichnet: Despotisch.

  33. Lizenzentzüge der russischen Zentralbank im laufenden Monat

    Durch die Leiterin der russischen Zentralbank wurde die Disziplinierung des Bankensektors eingeleitet.
    Monatlich verlieren im Rahmen dieses Prozesses viele Banken ihre Lizenz.
    Bei einem privaten oder wirtschaftlichen Engagement in Russland sollte man diesem Prozess besondere Aufmerksamkeit widmen.
    http://kaliningrad-domizil.ru/portal/information/wirtschaft-and-finanzen/aktuelles-aus-dem-russischen-bankensektor/

    Lieber Russophilus,
    ich habe große Hochachtung vor den Leistungen Putins und wie sich Russland bisher entwickelt hat.
    Aber ich bin auch Realist, und betrachte die Zustände, die Russland hindern, sein Potentiale auszuschöpfen.
    Warum, weil ich wünsche, dass Russland seine Potentiale ausschöpft.

    1. MIK, ..warum machen Sie hier eigentlich so ein dickes Fass gegen Russland auf. Mir scheint, sie arbeiten mit Hochdruck ihre Schmierzettel ab. Gehts in die Osterferien?
      Wenn ich unter Banken+Lizenzentzug googel, ist das hier im Westen überhaupt nichts neues.
      Wenn ich genug Geld hätte, daran fehlts mir leider würde ich sofort russische Staatsanleihen kaufen. Eine ehrlichere und sichere Geldanlage werden Sie auf der Welt kaum finden.
      Weiß nicht mehr, wo der Link ist, aber Dirck Müller vertraue ich schon, wenn er diese Aussage macht.

    2. @MIK
      Lizenzentzüge!
      Sie wärmen hier alte Schinken auf, die ich schon vor einem Jahr kannte. Anscheinend läuft bei Ihnen die Uhr rückwärts !

  34. Heute brennt die Luft hier im Blog. Soviel Wut, soviel Enttäuschung. Mir geht es genau so. Ich könnte die Wände hochgehen und überlege was kann ich tun um meinen Frust abzubauen.
    Da ich seit mehreren Wochen kaum den Blog erreiche lese ich auf Arbeit, darf mich nur nicht erwischen lassen. Kommentieren kann ich dort leider nicht, gerade jetzt, wo Kommunikation so wichtig ist.
    Ich habe mein Beileid und Anteilnahme der Russischen Botschaft in Berlin zukommen lassen, habe ihnen versichert, Russland trotz aller Anfeindungen immer im Herzen zu tragen, habe ans Bundeskanzleramt geschrieben und „mitgeteilt“, was dieses Vasallendreckspack mich kann und was ich von ihnen halte. Ich habe einigen besonders „liebenswürdigen“ MSM-Onlineseiten meine Meinung gefidelt und konnte anschließend wenigstens ins Bett gehen und ohne 100er Blutdruck dem nächsten Morgen entgegenträumen.
    Leider sind die Sorgen nicht geringer geworden.
    Das Pack hat sich festgebissen. Sie schlagen um sich und Russland kann tun was es will, sie bekommen nach einem Gegenschlag, der eigentlich keiner ist, die nächste Salve. Das ist Krieg.
    Wir erwarten von Putin, dass er ausholt. Wir wünschen es uns, aber wird das etwas ändern ? Putin reagiert immer abgeklärt. Er wird das nicht ändern, nur weil wir es vielleicht erhoffen und der Wertewesten sehen möchte wie Putin den einen entscheidenden Fehler macht. Er wird diesen Fehler nicht begehen. Morgen kann schon die nächste Falsflag auf die RF niederprasseln, wir wissen, die brauchen keine Beweise. Die Presse wird das schreiben, was die Gangster wollen, und die Schafe werden es schlucken. Gott sei Dank schlucken es immer weniger. Die Kommentare auf einigen Seiten (die, auf denen noch gestattet wird zu kommentieren – es sind ja nicht mehr viele) zeigen auf, es wird nachgedacht, es wird nicht mehr treudoof geglaubt, was die ÖR von sich geben. Und das es immer weniger Seiten gibt, welche kommentiert werden dürfen, zeigt auch, sie bekommen viel Gegenwind. Und der passt ihnen nicht. Deshalb werden wir mundtot gemacht. Die Mitteldeutsche hat auch den Schwanz eingezogen. Mein Eindruck, seit dem sie nicht mehr auf Kritiker eingehen müssen sind die Artikel noch hassintensiver gegen Volk und Vaterland geworden. Die Lügen nehmen ständig zu.
    Was die nächsten Tage bringen werden müssen wir abwarten. Ich hoffe immer mal auf etwas gravierend Positives für Russland, aber die Zeit ist noch nicht reif.
    Unsere großen Hoffnungen auf Trump sind im Sand verlaufen. Da kommt nichts mehr. Er hat aufgegeben, weil er seinen Arsch retten will und wenigstens sein First Amerika durchbringen möchte. Er hält sich an keine Versprechen. Eine Enttäuschung ohnegleichen für mich persönlich.
    So, das musste alles mal raus.
    So lange wir uns hier haben bin ich optimistisch und werde es bleiben. Das Böse kann nicht immer gewinnen.

    1. @Wir sind immer noch das Volk

      Sie schreiben:
      „Unsere großen Hoffnungen auf Trump sind im Sand verlaufen. Da kommt nichts mehr. Er hat aufgegeben, weil er seinen Arsch retten will und wenigstens sein First Amerika durchbringen möchte. Er hält sich an keine Versprechen. Eine Enttäuschung ohnegleichen für mich persönlich.“

      Ich habe informatonen, die besagen, dass Trump zur zeit massiv erpresst wird von tiefen staat und dem m o ss ad zionisten pack in amiland.
      Trump war baulöwe, new yorker mafia insider (spielcasonos, hotels schöheitswettbewerb veranstalter, also wahrscheinlich auch in der nuttenscene involviert zumindest mit top zuhältern bekannt,etc., etc.)
      Trump sagte (ist nachzuhören,wer will) ; Ich werde nur dann die präsidentschaft anstreben, wenn es keinen vernünfigen, patrotischen kandidaten gibt.Und diesmal war das so.
      Es gibt informationen Trump sei ausgewählter christlicher zionist und DURFTE von israel aus die wahl gewinnen.
      Ohne das jetzt auszuweiten (bei bedarf liefere ich links nach) ist völlig klar, das der m o s s ad alles über ihn hat . Wahrscheinlich auch aufnahmen von sexellen beziehungen mit minderjährigen aus seiner baulöwen zeit. Nur ist es ja so, das man mtlw. weiss, das solche honigfallen weltweit lange im vorraus gestellt werden,mit kindern die unter MIK stehen und abgerichtet werden zu kinderprostituierten, um eben für die zukunft „mächtige“ menschen (meist politiker) zu verfüheren (lolta iland) um sie später zu erpressen.
      Nun ist es auch so, das auch ein ami präser vor antritt der „Firma“ einen vertrag unterschreiben (bei nichteinhaltung doht mord) muss,ähnlich der kanzlerakte der brd-puppen.
      Lange rede kurzer sinn,
      Trump läuft oder lief den tiefen staat männern aus dem ruder , denn er ist ein echter patriot, der nach JFK der erste ist, diesen abschaum zu beseitigen.
      Selbst wenn, was sehr wahrscheilich ist, er sex mit minderjährigen gehabt hat, sollte er es öffentlich zugeben und wir sollten ihm vergeben. Es gibt gewisse leute, denen muss man vergeben und dazu zähle ich Trump. Wir müssen Trump unterstützen , denn es hengt viel für uns davon ab, ob er gemordet oder sonstwie entfernt wird aus dem amt.
      Trump verlangt nur einen 1 symbolischen $ pro jahr für sein amt. Ich weiss von keinem anderen, der dies auch so macht. Seine antrittsrede sollte man sich immer wieder anhören. Das war keine buschobamaclinton schmiere , sondern die eines mannes, der es ernst meint mit seinem volk und der welt.
      vergebt ihm…..habt geduld und hoffnung
      ——————————————————————————-Privat anmerkung:
      Als nachträgliches geburtstagsgeschenk zu meinem 50 ten ende februar, wurde in meiner wohnung eingebrochen (ich war ein paar tage nicht zuhause) und alles was man so braucht geklaut. (Pc-tower mit allen nicht gesicherten daten, tv, elektronik, selbst angebrochene parfumflasche. etc.) Bis auf ein paar möbel und die küche ist alles weg.
      Die wohnung sah aus wie nach einem bombeneinschlag. Seitdem kann und will ich dort nicht mehr wohnen. Ich bin grade bei bekannten , schlaf auf ner kleinen couch in deren büro und mache grad mal wieder eine voll beschissene zeit durch. Wenn ich irgend kann, werde ich europa verlassen , jetzt wo ich unversichert mit nix da stehe. Gott sei dank bin ich niemanden mehr verpflichtet und relativ frei.
      Zur zeit kann ich aber hier mitlesen, da laptops vorhanden sind.
      Bis dann Tamas

      1. Tamas, wir beide hatten das Thema Trump schon mal. Ich habe mich lange, sehr lange dazu zurückgehalten.
        Mein Maß ist voll. Es gibt keine Entschuldigen mehr, was sein Handeln gegenüber Russland betrifft. Entweder ja oder ja.
        Er sagt ja und macht nein. Respekt ist futsch. Erpressung hin oder her. Ich weiß, was der Tiefe Staat mit ihm macht. Aber wie gesagt, Eier in der Hose haben bedeutet wenigstens zu seinem Wort stehen, das tut er in Bezug auf Russland nicht. Deshalb Schluss.

        1. @Wir sind immer noch das Volk,

          ich kann sie verstehen und werde auch nicht versuchen sie umzustimmen. Ich lebe gerade bei leuten, die mir das maul in iren vier wänden bezüglich Putin verboten haben, da sie felsenfest der überzeugung sind, dass Putin ein ganz übler diktator ist.
          Misanthrop zu sein in diesen zeiten , ist nichts ungewöhnliches . Egal wo man hinhört oder reinliest, jeder kocht sein eigenes süppchen weiss alles besser oder ist völlig zombiniert.
          Auch hier die sinnlosen streitereien (sogar ohne maxim , Politicus oder Tamas) und besserwissereien obwohl deutschland brennt zeigen , was los ist in den herzen und köpfen unserer zeitgenossen.

          mein wunsch: Russland,atomisiert das dummdeutschland, die amis und israelis bevor die es anfangen mit euch zu machen.

          1. Es tut mir leid mit Ihrer Wohnung, Tamas.
            Es ist ein Schock, wenn man erkennt, wie unsicher man oder sein Eigentum ist. Das, wie man sich eingerichtet hat, um einen Platz zum Dasein zu haben, ist missachtet und kaputt gemacht.
            Da kann man auf den Gedanken kommen, es woanders zu versuchen. Vor allem wenn man sich niemand verpflichtet sieht, dynamisch und relativ jung (als Mann mit 50 (- Die besten Wünsche, Glück und Gesundheit nachträglich zum 50., Tamas)) ist.
            Wie auch immer es weiter geht – erstmal ist es schön, dass Sie wieder geschrieben haben.

            Russland atomatisiert Deutschland nie, höchstens zerstört es gewisse Einrichtungen. Wenn, dann erledigt das atomatisieren jemand anderes.
            Allerdings finde ich auch, die Schlafwandler hier müssten aufgeweckt werden. Und zwar schmerzhaft.
            Kompletter Stromausfall (außer in medizinische Einrichtungen) für 20 Tage, wär vllt heilsam. Dann müssten sich die Leute mal gegenseitig ansehen und es würde sich zeigen, wer wem wo beisteht oder wer über wen wann hinweg sieht.

            Wie hier die Freiheit zur eigenen Meinung beschnitten wird, erlebt man täglich. D ist wirklich längst gespalten. Nur einen können miteinander kommunizieren, die anderen finden selten jemand, mit dem ein Gespräch nicht über kurz oder lang frustriert. Alles sehr bedenklich.

            Ihnen alles Gute

            1. M.E.,

              letztes jahr zu ostern hat meine ex sich geoutet sie würde eine andere frau lieben und hat sich getrennt von mir. Danach hatte ich ein geschäftliches desaster. Im juni 2017 habe ich mir eine 14 fache handgelenksfraktur eingehandelt nach einem banalen sturz. Ich kann das handgelenk immer noch nicht gescheit bewegen (platte mit acht schrauben drinn). Dann hat mein nachbar über mir einen rohrbruch sodass meine bude mit überschwemmt war und nu im februar die restkeule mit dem einbruch.
              Und die ganzen letzten monate flüsterte eine stimme in mir; hau ab hier!

              Ich will kein mitleid und das persönlich pech ist auch nicht relevant hier.
              Aber ich habe schwer den eindruck, dass mich irgendwas führt , stösst oder stupst um mich endlich zu entscheiden die kurve hier zu kratzen.
              Die Russen sollen auch nicht deutschland sondern Dummdeutschland atomisieren. Wissen sie ich seh es ja tagtäglich, ..diese flut geht unvermindert weiter und es werden immer mehr.Wir werden das nicht mehr schaffen und sind alle , ausnahmslos alle in höchster lebensgefahr. Erst gestern haben vier leute in der strasse wo ich meine nochwohnung habe den juwelier brutal überfallen und ausgeraubt. Und dreimal dürfen sie raten, wie die aussahen. Tip, deutsch/europäisch ist es nicht.

              Vielleicht stellt sich irgendwann mal heraus, dass diese alles eine fügung war von höherer warte um mich zu schützen. (Wenn ich europa verlasse).

              Danke und ihnen auch alles gute.

              1. Sie schrieben, und man liest, nrw ist problematisch.
                Ich denke: Um so mehr für jene, die nicht konfliktscheu sind.
                > Innere Stimmen sind da eine absolut wichtige Einrichtung.

                Zu den Mitbürgern:
                Wegen einer 2016 bewaffneten Raub-Angelegenheit bei Lagerhallen (1 km entfernt) ließen sich alle Mitarbeiter dna-Proben abnehmen. Einer davon entpuppte sich als Gesuchter würge-&vergewaltigerflüchtlng.
                – Obwohl sowas zu erwähnen, fast eine olle Kamelle ist, und unerheblich, da unser hohes Gericht ihn schon aus der Situation herausboxen wird, sollte sich sein Verteidiger dumm anstellen.

                Der Fall von dem Obdachlosen, den man den Kopf abgeschnitten hat, blubbert durch die Medien als wär es nichts. In meiner Umgebung(Arbeit) hat dies kein Einziger angesprochen. Später hab ich etwas gesagt, da ging es mit dem Relativieren los, „früher auch… – nicht gerade so – aber…“ usw.
                Man muss sich schon beherrschen, nicht bös und gehässig zu werden. lg

                Fürs freischalten – Danke Russophilus

              2. Auch von mir alles Gute! Manchmal geht man durch schwierige Lebensphasen. Das als Anstoß zu nehmen, sein Leben oder seinen Lebensmittelpunkt zu verändern, ist der richtige Ansatz.

              3. hallo tamas!
                sie trifft es momentan ziemlich hart.was ihr handgelenks-bruch betrifft,kann ich voll nachempfinden.habe im nov.17 dasselbe mitgemacht.auch den wasserschaden habe ich schon 2X hinter mir.kopf hoch es werden wieder bessere tage auf sie zu kommen 100 pro.
                der einbruch ist aber in unserer „migranten-zeit
                der horror.
                trotzdem noch auch von mir nachträgl. alles wieder gute zu ihrem 50er.
                wie sie auch erwähnten,wir werden v.oben immer wieder unterstützt. habe selbst schon öfters dies erfahren dürfen.
                geben sie nicht auf,solche menschen wie sie sind
                kostbar.

                grüsse v.bodensee
                nicht konform

                1. @nicht konform,
                  danke für die nachträglichen geburtstagswünsche.
                  Ich hab schon früher heftige dinge mitgemacht_ wie z.B. als mir ein privatdoktor (in der karibik)die totgeburt (8 monat) meiner zukünftigen tochter in einem schwarzen müllbeutel in die hand gedrückt hat.
                  Das von ihnen angesprochene „von oben“ gibts.
                  warum?<das werde ich hoffentlich noch erfahren.
                  Ihnen auch alles gute, als sozusagen mitwisser/kenner(handgelenk, wasserschaden und so weiter)

          2. Tamas

            sorry, Deine, wie Du es nennst „sinnlosen Streitereien“ ausgelöst von m., P. und Dir, waren nicht sinnlos.

            Ich finde mittlerweile viele meiner damaligen Gedankengänge, und ich freue mich wahrlich nicht darüber, ganz einfach, weil es einfach so Scheiße ist, das es eben so ist wie es ist, in den Kommentaren des ein oder anderen, (sehr) maßgeblichen Kommentatoren auf diesem Blog heutzutage wieder.

            Und die Reaktionen auf Dein gestriges „Wiedererscheinen“ zeigen doch auch ganz deutlich, das Du, hundertmal mehr als ich, hier keinesfalls unvergessen bist.

            Meine ehemalige Masche war, ganz bewußt MAXIM(al) zu provozieren, auf einem wie ich (immer noch) vermute, eher linksorientiertem Blog, mit oder ohne zuhilfenahme des guten, alten deutschen Bieres :-).

            Klar, ich habe schon vor längerer Zeit erste Kandidaten „der großen atomaren Reinigung“ anvisiert, sprich deutsche Großstädte, ich glaube ich nannte Berlin, Hamburg, Köln und Frankfurt, oder war es München/Stuttgart(?), egal, irgendwelche Doof-Deutsche-Großstädte.

            Heutzutage nimmt man hier eben keine Doof-Deutschen-Großstädte, sondern ganze Länder wie England, Polen oder wen auch sonst noch.

            Ist aber auch völlig egal, gibt mir keine „innere Befriedigung“ oder sonstiges „etwaige Triumphgefühl“.
            Ist alles einfach nur komplette Scheiße, was ich, und das ist wichtig, nicht nur, aber zu großen Teilen Russophilus und diesem Blog, an Informationen und „allgemeinen Lageeinschätzungen“ zu verdanken habe.

            Ich habe nach einer Auszeit von mehr als einem Jahr bemerkt, gab ja noch 6 – oder 7 Kommentare zwischendurch, 2 davon gelöscht, scheiß drauf, lese den Blog noch (fast) täglich, allerdings nur „ausgewählte“ Kommentaroren (zumeist „die Alten“ hier), der Rest wird nur noch auf die Schnelle, wenn überhaupt…, quergelesen.

            Ich stelle aber, übrigens nicht erst seit heute fest, ist auch ein alter Hut, ich weiß, das es zumindestens auf diesem Blog keiner Differenzierung zwischen Links und Rechts mehr bedarf.
            Altes Thema, „Teile und Herrsche“, wie langweilig…, darüber ist (unser?) / das Dorf schon, Gott sei Dank, längst hinweg.

            Ergo gibt es auch keinerlei Grund für irgendwelche MAXIM(alen) Provokationen meinerseits hier auf diesem Blog.

            Warum ich gedenke, ähnlich vielleicht wie Du jetzt wieder da bist, werter Tamas, hier wieder öfter zu schreiben.

            Jeder einzelne russlandfreundliche Kommentar hier oder woanders im deutschen Netz, die Möglichkeiten werden ja anscheinend immer weniger, zeigt unseren „gottgleichen Beherrschern“ den STINKEFINGER.

            Und da möchte ich einfach mit dabei sein.

            Und liebe Gemeinde, ich hatte ja mal schon erwähnt, das ich mittlerweile weitaus mehr russisch- und türkisch- (und/oder Moslems) stämmige in meinem erweiterten Bekanntenkreis habe, eben weil man mit Doof-Deutschen kaum noch ein ernsthaftes Gespräch führen kann, außer dem allgemeinen Wetter-, Urlaubsplänen-, Fussball-, Umwelt-, Anti-Trump/-Putin/Russland/Nordkorea, Gesundheitheitsthemen- oder sonstiger politkorrekter Scheiße.

            Immer öfter, ist keinesfalls repräsentativ, klaro, bin ja nicht doof, aber wenn man sich mal etwas besser kennt, kommen sogar von denen immer öfter Gedanken, v.wg. dieses Land zu verlassen/auszuwandern, wohin auch immer, Heimat oder so…

            Gut mag der Doof-Deutsche denken, was will man mehr?

            Nur das sind Leute, keinesfalls Extreme oder so, Leute die sich hier schon etabliert haben, das Land durchaus nach vorne bringen könnten, auch bestimmt nicht in allen Einzelheiten wissen, was diesem Land bevorsteht.

            Aber sie ahnen, vielleicht auch nur aus einem Bauchgefühl heraus, das das Deutschland, in das ihre Großväter oder Väter eingewandert sind, mit all seinen vermeintlichen Reichtümern und Verlockungen, seinem totalem Verfall und Ende entgegen geht.

            Wie schon angedeutet, die Böswilligen werden jetzt einfach sagen, die Ratten geginnen jetzt, das sinkende Schiff zu verlassen.

            Ich gebe aber zu bedenken, wenn die Ratten schon darüber nachdenken, das sinkende Schiff zu verlassen, wie steht es dann eigentlich um die Mannschaft und Passagiere des Schiffes?

            1. @Anton Radojewski, M.E., sloga, danke ihnen allen.
              @Kris11
              Nein ich kann kein russisch.
              Ich habe da einige ziele , sozusagen plan a,b,c was , wann,wohin und wie.
              Eins davon ist ein wu-shu internat /schule mit kampfkunst, chinesisch lernen und als nebenfach einführung in buddhistische lehren. Das kostet je nachdem wie lange man sich einschreibt von 400€ -499€ im monat inklusive verpflegung, wohnen (zimmer) , schule . Ich würde sowas auch in Russland machen mit dem Russischen kampfkunststiel „Systema“. Aber ein angebot mit alles inkulsive wie in China hab ich bis dato noch nicht gefunden.
              Wenn China nicht klappt habe ich noch ein paar andere alternativen.
              Was letztendlich kommt weiß ich noch nicht.

              @ Maxim,
              ich hab mich da missverständlich ausgedrückt.
              Wir haben nicht sinnlos hier gestritten oder rumgepoltert, wir hatten echte anliegen und fanden es scheisse, dass damals einige ihre wichtigtuerei wichtiger fanden, als das, was jetzt so sichtbar ist, nämlich die übernahme der musels in diesem land. Und sie labern immer noch wichtig obwohl omas auf dem friedhof und esel in zoos durchgefickt werden, mädels erstochen werden oder einem obdachlosen der kopf abgeschitten wird.
              Ist doch egal, hauptsache man kann sich über einen@Ekström echaufieren und tagelang sich daran aufgeilen wie ach so böse der ist. Ich hab bis heute nicht begriffen was @Ekström so schlimmes geschrieben hat, aber nach und nach gabs hier einige besserwisser die sich angehengt haben , um im mal so richtig verbal , virtuell eins in die fresse zu geben.
              Dann diese dämliche angebergeschwätz über stalin,ostfront, und wk2. Weil die waren nämlich alle dabei und sogar noch in den (Führer) hauptquartieren bew. hochdekorierte generale.

              Jetzt grade flache, kartoffel oder tetraeder erde.
              Dieser ablenkungsschwachsinn kotz einen nur noch an, wenn man gleichzeitig hier von idiotistan, schlafschaafe etc. liest. Wo sind den diese herrschaften besser.
              Aber die geschichte vom pajaso der im theater schreit „es brennt“ und alle lachen nur überheblich und dekadent kennt man ja. Zum schluss waren se alle tot.
              Deshalb halt ichs genauso wie du maxim….sollen se doch verrecken. Die alten und die, die uns verstehen werden hoffentlich auch durchkommen in dieser drecks-beschissenen brd.

        1. Tamas, auch von mir GROSSES Daumendrücken, dass Sie diese schwierige Lebensphase bewältigen und die für Sie richtigen Entscheidungen treffen können! Leider hat uns niemand versprochen, dass es einfach wird im Leben und sehr viele Mitmenschen (auch ich) haben ähnlich schwierige Zeiten hinter sich. Vielleicht ist das ein kleiner Trost.
          Mir hilft immer der Satz: Nichts bleibt, wie es ist. In jeder Richtung.

          PS: Es freut mich wieder von Ihnen zu lesen! 🙂

      2. Lieber Tamas

        Ich leide mit Ihnen beim Gedanken, so ausgeraubt zu werden, wie es Ihnen passiert ist. Sie haben mich mal kritisiert wegen meiner Auswanderung, und ich kann Ihre Gründe verstehen, von wegen „sich verdrücken“ etc. Trotzdem war das für mich die beste Entscheidung. Vielleicht kommt Ihnen ja der Gedanke „nur raus hier“ auch gelegentlich mal. Wagen Sie den Schritt zur Probe mal, so auf ein Vierteljahr im „befreundeten Ausland“, was auch immer das sein mag, aber mit Landessprache. Ich hoffe, Ihre Beiträge hier im Blog auch weiterhin lesen zu können. Alles Gute und einen schnellen Ausweg aus Ihrer verfahrenen Situation wünscht Ihnen Latino.

        1. @Munnie, danke. Gute wünsche von anderen menschen sind immer gut und materialisieren sich bestimmt, wenn sender und empfänger resonant sind. Danke, und ihnen auch nur das beste.

          @Latino,

          ja ich kann mich noch erinnern. Das war soweit ich mich erinnern kann 2015 zur hochzeit der invasionswelle.
          Damals bin ich sie angegangen , weil ich dachte wir hier in der brd können jetzt endlich loslegen und den besatzungs und ausbeutungsterror gemeinsam beenden. Darauf schrieb ich (mein ich) an sie adressiert, von wegen aus dem ausland lässt sich leicht reden und ich ihre ratschläge für bescheuert halte.
          Damals hab ichs auch so gemeint.

          Wenn sie mich schon früher hier gelesen haben, dann wissen sie, das ich ja in meinen 20-30 jahren viel im ausland gelebt habe. Auch mit 5 $ und allerlei sonstigen abenteuern in der Dominikanischen, Belize, und auch andere karibische, mittelamerikanische sowie südamerikanische länder bereist habe. Manchmal monatelang.
          Wie vor monaten schrieb, hatte ich eine bar in der domi seit jahren verpachtet, die ich in den 90gern für 3000$ kaufte und schon 100 000$ dafür geboten bekam. Ich dachte falsch und lehnte ab. Nu ist der pächter nach einem rollerunfall tödlich innerlich verblutet und der laden stand ohne aufsicht da. Also wie es so geht, wurde geplündert, es begann die verrotungsphase und der von der stadt befohlene abriss. Fazit: Ich nicht vor ort und die fläche sogut wie wertlos geworden.
          Peng , aber egal.
          Belize wäre auch was, aber die leute dort sind nicht mein ding. Obwohl man dort so gut wie keine steuern zahlen muss, es kein ordnungsamt, tüv oder sonstigen bürokratenscheiss gibt. Land kaufen und man kann sogut wie machen was man will. Ohne tägliche schikanen seitens der behörden. (also das wäre dann plan W)
          Bitte leiden sie nicht mit mir und halten sie die ohren steif. Ihr nick ist wahrscheinlich ein hinweis auf ihren lebensmittelpunkt!?

          1. @Tamas, ich habe einige Einbrüche hinter mir. Einmal schlichen die Diebe mit einem Messer in der Hand durch die Wohnung, während ich mich darin befand. Keine angenehme Situation. Und vielleicht tatsächlich ein Zeichen, sich aus dem Staub zu machen. Wenn ich wüsste, wovon ich in der Ferne leben könnte, wäre ich schon längst weg.

            Es fühlt sich beschissen an, zu sehen, wie meine „Vorhersagen“ Stück für Stück eintreffen. Inzwischen werden Vorfälle, die in früheren Zeiten monatelang durch die Medien gepeitscht worden wären (brutale Vergewaltigungen von Rentnerinnen und Kindern) zwar im Tagesrhythmus gemeldet, aber überhaupt nicht mehr zur Kenntnis genommen. Man hat sich dran gewöhnt. Selbst wenn Obdachlose abgefackelt, gesteinigt, lebendig begraben oder wie jetzt geköpft werden, kommt das bei den Menschen nicht an. Sie haben alle den Tod verdient. Ich bin dann einer der zahlreichen Kollateralschäden, der mit seinem Blut für die Doofheit der Masse zahlt.

          2. @ Tamas

            Von mir gute Osterwünsche.- Am besten mit einem völligen Neustart. Neues lebensfreundliches Spiel mit einer ähnlich (oder im Gleichklang) tickenden, liebevollen Partnerin, neu erwachendem Kinderwunsch und allem, was da noch so dran hängt. – Noch mal ganz neu, so wie mit Achtzehn.

            (Das entspräche etwa dem „Glücksgefühl“, das „Merkels Gäste“ nach ihrer Ankunft hier empfinden, ….und wäre das „autochthone Gegenstück“ dazu.)

            1. Tamas

              *Natürlich* wünsche auch ich Ihnen das nötige Glück, um erfolgreich einen Weg zu beschreiten, der Ihnen entspricht.

              Der Grund für meine Zurückhaltung, mich zu Ihrer Situation zu äussern, ist einfach der, dass ich doch letztlich herzlich wenig von Ihnen weiss und es abscheulich finde, einem taumelnden Menschen ein paar nette Worte oder Sätze hinzuschmeissen.

              Also gehe ich eine Ebene höher (abstrakter) und erzähle Ihnen eine kleine Geschichte, die mir mal ein alter buddhistischer Mönch erzählt:
              Jeder Mensch trägt einen Lebensweg-Rucksack und Buddha füllt den mit reichlich Steinen, auch ziemlich schweren) und zwar so, dass die meisten Menschen ihren Rucksack als sehr schwer und bisweilen auch als deutlich zu schwer empfinden. Und doch war das noch nie der Fall, noch nie gab Buddha einem Menschen mehr zu tragen als der tragen konnte.

              Ich wünsche Ihnen alles Gute und ausreichend Selbstvertrauen.

  35. @gradischnik
    Warum schreibe ich das?
    Weil die Sanktionen, Provokationen, Angriffe und Unterstellungen gegenüber Russland massiv weitergehen werden und Ausmaße annehmen können, wo unsere Vorstellungskraft z.Z. noch völlig unzureichend ist.

    Man wird alles kurz unterhalb eines heißen Krieges halten.
    Man will Russland ohne heißen Krieg strangulieren.

    Umso bedeutender ist es, dass unter diesen Bedingungen Russland die politische Stabilität halten kann.
    Und das geht nur über die wirtschaftliche und monetäre Stabilität, sowie deren Weiterentwicklung.

    Und all die Punkte, die ich aufgeführt habe sind keine Sticheleien für dieses Forum, sondern sind existenzsichernd für Putins Russland in dieser Auseinandersetzung.

    Die militärische habe ich hier nicht weiter erwähnt, weil diese bereits vorhanden ist.
    Im weiterem ist es aus meiner Sicht unbedingt notwendig, dass Russland aus der SCO, den BRICS und den anderen Organisationen in denen Russland Mitglied ist, politischen und medialen Beistand erhält.
    Da ist aus meiner Sicht Österreich offensiver als manches SCO oder BRICS-Mitglied.

    Vielleicht kommt noch eine mediale Offensive für Russland,
    wenn die Lügen von der Heringsinsel total zusammenbrechen.

    Was hat den heute Maria Sacharowa besonders angekündigt oder verlauten lassen?

  36. Grade Eilmeldung auf Zeit Online: Russland schließt das Konsulat in St. Petersburg und weist 60 Diplomaten aus. Recht so.

    1. „Jag är en jävla gnaget svin“ – Ich bin ein verfluchtes AIK Stockholm („gnaget“ = Fan dieses Fußballvereins) Schwein? Oder ein angenagtes (von „gnaga“ = nagen) Schwein? Witzige Typen gibt’s hier! Ekström? 🙂

    1. Haben Sie nicht den Mut meine Abschiedsworte zu zeigen?

      ———————————
      Ein wahrer ami-geprägter Trottel. Bis zuletzt ein großes Maul. Gehen Sie einfach – Russophilus

      1. Ich schicke Ihnen was Energie für mehr Gelassenheit zu, Werter Herr Russophilus. Machen Sie doch mal eine kurze Oster-Pause im Kreise Ihrer Liebsten. Zum wieder Erden. Der Wahnsinn braucht auch mal eine Auszeit!

        1. Warum mehr Gelassenheit für Herrn Russophlius ?
          Der sagt es doch wie es ist, kuz und prägnant.
          Ich denke, da brauchen eher andere eine Osterpause, so wie sich manche hier aufführen !

  37. Russland weisst 60 US Diplomaten aus und macht deren Botschaft in St. Petersburg dicht. Waere es erstmal nicht ratsam ALLE britischen Diplomaten auszuweisen? Immerhin hat gross~Kotzistan die schweren Anschuldigungen losgetreten. Man beachte dessen Clown von „Aussenminister“. Eine Schande dass so ein narzistisches Dreckschwein sich brit. Chefdiplomat nennen darf. Was Rochaden im Aussendienst betrifft ist Deutschland auch nicht weit weg.

  38. Die inneren Feinde Russlands blasen zum Halali. Warum? Nun, die Präsidentschaftswahlen sind nicht so ausgegangen, wie sie sich das vorgestellt hatten. Die Herren der Jagd sind nervös geworden und fordern entsprechende Ergebnisse. Die Hauptangriffspunkte sind nach wie vor Putin und nun auch Lawrow. Nicht jedoch die „göttliche“ Sprecherin des Außenminsteriums, Sacharowa. Immerhin trägt/trug sie für alle sichtbar ein Kettchen mit dem Davidstern als Anhänger und schmuste offen mit Wenediktow von „Echo Moskvy“.
    Sollte das irgendjemanden verwirren, der sich auf dieser Plattform der Freunde des heutigen Russlands versammelt hat? Nein, nicht doch! Nur die, welche weniger als eine Erbse an Gehirn haben, wie das so schön von HDan formuliert wurde.
    Und damit unser Gehirn nicht verkümmert, haben wir auf dieser Plattform in Russophilus einen hervorragenden „Agent provocateur“, der uns mit seinen Aussagen und Hinweisen immer wieder zum Nachdenken anregt und uns auf die eigentlichen Beweggründe aufmerksam macht, die die Feinde des heutigen Russlands so agieren lassen wie sie agieren. Dafür gebührt ihm Anerkennung!

      1. @RB

        R.B.
        30. März 2018 um 0:42
        @Elisa
        Das „wir “ können sie ruhig streichen…..mehr gibt es dazu nicht zu sagen…..
        @ RB
        Sie haben mir Argumentationen erspart. Danke! Das „Wir“ wird nicht mehr vorkommen. Versprochen!

  39. Verstehen Sie mich nicht falsch, …Elisa,…aber….
    ++haben wir auf dieser Plattform in Russophilus einen hervorragenden „Agent provocateur“, der….++
    in diesem Fall muß ich mal nachfragen: Ist zwar klein geschrieben bei Ihnen, aber wer ist denn jetzt „wir“ für Sie?
    Gestern und heute habe ich drei wir“s gezählt, und bei Einem von denen hätte ich es nie vermutet. Kommen noch welche dazu?

    1. Das ist ein neuer Versuch von Trump, sich in dieser Sache durchzusetzen. Die bisherigen wurden noch weitgehend neutralisiert.

  40. @ diff
    Ehrlich gesagt interesssiert es mich nicht die Bohne, was die Kaugummifresser sagen oder nicht. Das sind sowieso alles duchgeknallte Lügner und Verbecher. Von mir aus geht der Yellowstone hoch, ein Verbecherland weniger !

    1. @ alexander, klar sind das alles Lügner, seh ich auch so. aber die Aussage Trumps zu Syrien hat mich doch etwas überrascht. So als wollten die Amis ihr Gesicht bewahren und endlich aus Syrien abhauen. Aber ich traue dem ganzen nicht. Den Amis kann man nicht vertrauen. Muss man nur mal die Indianer dazu befragen.

      1. Ich vermute, Trump meint mit dieser Äußerung nur, dass keine offiziellen amerikanischen Soldaten mehr in Syrien sein sollen.

        Die „anderen Leute“, die sich dann um US-Interessen dort kümmern sollen, konnte er vielleicht (noch) mit Dollars kaufen, wohl aus dem privatisierten Söldner-Milieu. Und die haben dann „zufällig“ einige wenige US-Ausbilder, Berater … .

        Und der Geheimdienst? Der ist geheim, über den sagt Trump bestimmt nichts Wahres.

  41. @diff

    ja genau so ein Rueckzug wie aus dem Irak oder Afghanistan. Es ist ueberhaupt ne Schande, dass auch nur ein einziger GI in Syrien ist. Genau in solchen Gebieten die regierungsfeindliche Rebellen beherrschen oder opportunistische Kurden. Denen faellt ihr Opprtunismus gerade auf die Fuesse. Die Tuerken haben wenigstens von Anfang an klargemacht, dass sie Assad gestuerzt sehen wollen. Daran hat sich bis heute nichts geaendert.

    1. @ kurzundschnurz

      Stimmt, wahrscheinlich wieder so ein „Rückzug“ wie aus dem Irak und Afghanistan. Das befürchte ich auch. Die Rolle der Türken in Syrien ist mir völlig unverständlich. Da blicke ich überhaupt nicht mehr durch. Auch nicht wie Russland in dieser Hinsicht zur Türkei steht. Seit dem gescheiterten Putsch in der Türkei finde ich das alles noch komplizierter als es eh schon war.

  42. @kurundschnurz
    „Toller Alias“…kompliziert wird es eh noch mehr….und einfach gibt es nicht mehr….also….beobachten und den saker.de 2.0 lesen….

  43. @mikö56

    Hat Pjakin sich eigentlich schon zu Tillerson und Co geäußert?
    Manches habe ich auch nur einfach überflogen und vielleicht deshalb übersehen.

    1. @Phil

      Naja, die Sache mit Tillerson hat Pjakin etwa ähnlich beschrieben, wie es der Franzose Meyssan – aus anderem Blickwinkel – in seinem Artikel auf Voltairenet erläutert, wenn ich recht erinnere. Wir standen offensichtlich Mitte März – mal wieder – am Rande einer äußerst ernsten Eskalation der Großmächte in Syrien. Die Warnungen der Russen wurden scharf wie nie – und im angrenzenden Mittelmeer fielen schon mal Navigationssysteme aus (da die Russen ihren elektronischen Schutzschirm aktiviert hatten?).
      Da diesmal wohl nicht das Pentagon, sondern eine andere Truppe des übelst fraktionierten US-Apparates die Eskalation vorantrieb, wie Meyssan beschreibt, kam also zuerst das kurzfristige Treffen der beiden Generalstabchefs der Russen und Amis und dann die überraschende Kündigung von Tillerson.

      Trump (bzw. die Kräfte hinter ihm) hätten also beschlossen, kurzfristig eine wichtige Figur aus dem Spiel zu nehmen, um die Managementprozesse zu stören/zu verlangsamen und Zeit zu gewinnen. Denn bevor die Raketen fliegen, muss ja das Entscheidende schon erledigt sein: Alle Vasallen präzise einweisen usw. Bei einem Management im Chaos-Modus klappt das nicht so gut…

      Überhaupt hätten die Russen ja im ereignisreichen Monat März einiges Neues vorgestellt. Etwa als sie 140 Mitglieder des Diplomatischen Corps (darunter 80 Botschafter) gleichzeitig in den Kreml zur Unterrichtung luden (als das britische Giftgebräu anfing zu brodeln). In dieser Form und Schärfe hätten die Russen das bislang noch nie getan und somit klargestellt, dass eine neue Phase des Umgangs miteinander eingetreten ist.

      Das Signal wurde ja auch gut verstanden, wie die folgende Steigerung des Hysterie-Levels belegt. Sieht fast so aus, als ob die derzeitige Ausweisungs-Orgie eine Reaktion darauf ist, dass die Spielzüge russischer Diplomatie halt gewissen Kontrahenten schwer im Magen liegen….

  44. Sehr geehrter Russophilos,
    seit langem lese ich Ihren Blog und freute mich an den Hintergrundinformationen, die auch in den Kommentaren zusammen getragen werden. Und Sie haben den Kommentarbereich zu Sachlichkeit und Belegbarkeit geführt, wobei auch Emotionen, Wut und Zorn ihren Platz haben. Dass diese durch die aktuellen Ereignisse mehr werden, verstehe ich gut.
    Was ich nicht verstehe und bedauere, dass auch von ihrer Seite, die Sprache sich verändert, unflätig wie eine Gossensprache, und immer mehr Gewaltphantasien geschrieben werden, wer wie zu vernichten, zu atomisieren ist. Das klingt inzwischen mehr nach Sciencefiktionroman, als eine fundierte Sammlung von Wissen, Erfahrung, Meinung.
    mit meinen herzlichen Grüßen
    ger-hard

  45. @ger-hard
    Wenn Sie hier schon lange lesen, sollten Sie begriffen haben, daß unsere Dorfgemeinschaft so etwas wie eine spirtuelle Söldnergruppe Putins ist.
    Wir versuchen, unsere kanalisierten Empfindungen zu bündeln und gen Putin zu schicken. Er nimmt die Vorschläge zur Kenntnis, prüft und sortiert die Unflätigkeiten aus. Der Rest wird gespeichert.
    Putin ist ein zivilisierter und sehr diplomatischer Schachspieler, der seine (ehemals) berufliche Tätigkeit sehr besonnen einsetzt und ein sicheres Netz strickt.
    Wir hier sind bedauerlicherweise nicht mit diesen Fähigkeiten gesegnet – uns (einschließlich Russophilus), platzt schon mal gelegentlich der Kragen. Ein paar Minuten später schämen wir uns ja auch dafür.
    Unser Freund Ramsan da draußen muß sich noch ein wenig die Richtung vorgeben lassen – wir sind in unseren Emontionen frei und schimpfen auf diesen seelenlosen, verfluchten und hoffentlich bald sehr langsam und qualvoll verreckenden Abschaum, der nichts anderes im Sinn hat, als die gesamte Welt auszubeuten und zu versklaven.
    So, jetzt gehts mir etwas besser.

    1. Nur mal angemerkt: Wenn überhaupt, dann bin ich ein Söldner der Wahrheit. Das ist es, was mich treibt. Ich will die Wahrheit wissen, die Realität kennen.

      Dass ich ein großer Freund Russlands bin, ist zum einen in meiner Person und einer Seelenverwandschaft begründet und zum anderen *nicht* Ursache, sondern *eine Folge* meines Weges und meiner „Ermittlungen“.

      Deshalb kann ich z.B. auch recht problemlos die sehr wenigen amis, die menschlichen Anstand und ein Gehirn haben und es benutzen mögen. Und ich kann auch Kritik an manchem in Russland üben.

      1. @ Russophilus

        Apropos: „Söldner der Wahrheit“ und „Freund Russlands“. Ich meine, folgendes passt sehr gut dazu.

        die uefa: Abgesehen davon, dass eigentlich die eufa das Problem mit dem nicht-Antreten div. Länder hat (Bestrafung dieser Länder; z.B. Ausschluss von der nächsten WM-Qualifikation, was „normal“ wäre etc.), hat die uefa vor ein paar Jahren ihren eigenen Statut gebrochen. Dort steht klipp und klar: Es können nur jene „Staaten“ aufgenommen werden, die von den Vereinten Nationen anerkannt bzw. ein Mitglied der Vereinten Nationen sind.

        Was hat die uefa gemacht? Sie hat den Kosovo – zuwider eigenem Statut – aufgenommen, was sie bei Abchasien oder Süd-Osetien nicht in 100 Jahren tun würde/wird …

        Alles schon gesehen, alles schon erlebt, alles schon „verdaut“ und eingeordnet … von den Russen natürlich.

        Was mich ärgert ist, dass die Russen viele „Ungereimtheiten“ einfach nicht erwähnen und somit der Eindruck entstehen könnte, dass manche Vorgänge „plötzlich und vom wertewesten raffiniertest eingefädelt“ wurden … davon sind wir weit entfernt.

        Andererseits hätte ich ja nichts zu tun, wenn die Russen 100%-ige Aufklärung betreiben würden …

    2. Ich hatte vergessen zu schreiben:
      Kann auch mal sein, daß uns Russophilus mal wegen unbedachter Äußerungen zur Ordnung ruft bzw. korrigiert.

  46. Ein Drittel des russischen Staatsvermögen/ Devisenreserven lagert in den Usppa….
    und wie klingt das??
    Unlängst hatte diese usppa Staatsvermögen von Kasachstans eingefroren….
    Russland warnt die usppa vor Konfiszierung ihres Auslandsvermögens…
    ist das bodenloser Leichtsinn oder wie soll oder darf man das bewerten oder bezeichnen….

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.