Mir – Mir. Und Putins Ansage

Putins Ansage im Zuge seinerAnsprache an die Föderale Versammlung Russlands, die in ersten Reaktionen zunächst auf die Sarmat Interkontinental-Raketen mit den neuen Waffenköpfen (Gleiter mit bis zu Mach 20, voll steuerbar) komprimiert wurde, ist in der Tat weitaus mehr und das in mehrfacher Hinsicht.

Wer da noch Zweifel hatte, dem lege ich einen Satz der Sprecherin des russischen Aussenministeriums, Fr. Sacharowa, nahe:

„Wir sind nun zu einem qualitativ anderen Gespräch bereit. Das wird eine Frage weder von Bitten noch von Erklärungen sein, dass dies unsere Sicherheit gefährdet. Das wird ein Gespräch aus ganz anderen Positionen sein.“

Ich habe mir erlaubt, dieses „Gespräch aus ganz anderen Positionen“ im Titel zu subsumieren: Das deutsche Wort dafür lautet „Ansage“; zur Frage von deren Verbindlichkeit für usppa und nato weise ich auf die neuen Waffensysteme hin.

Der Kontext ist wesentlich:

„Russland … hat alles getan, um einen militärischen Zusammenstoß mit den USA zu verhindern.“

Was manchem vielleicht nicht gleich erkennbar ist, weil die Russen in der ihnen eigenen ausgeprägten Höflichkeit Sachverhalte gerne diplomatisch verpacken, ist Folgendes:
Die logische Struktur dahinter ist sinngemäß „Wir haben wirklich alles versucht, um die Probleme im Guten zu lösen, aber diese Versuche waren vergeblich. Die amis (und die nato) sehen alles ausschließlich unter dem Gesichtspunkt der Machtfrage, insbesondere im Hinblick auf deren militärische Facetten. Wir werden die durch diverse kriminelle Aktionen der amis/nato wieder und wieder gestellten Fragen nun auf genau dieser Ebene beantworten“.

Ich entsinne mich, hier einmal darauf hingewiesen zu haben, dass es ein bestimmtes Verhaltensmuster bei anständigen friedliebenden Menschen gibt, das nämlich, erst in einer Situation zuzuschlagen, in der sie sagen können, dass sie wirklich alles irgend Machbare versucht haben, etwas friedlich zu regeln.

Genau das spiegelt Fr. Sacharowas Aussage wieder. Ihre Grundaussage ist genau das, „wir haben geduldig, am internationalen Recht und an diplomatischen Konventionen orientiert alles, wirklich alles irgend Mach- und Zumutbare getan, um das internationale Miteinander zu einer rechtlich haltbaren und konstruktiven Basis zurück zu führen. Nun müssen wir den einzigen verbleibenden Weg gehen, den nämlich, in der Sprache zu sprechen, die das Gegenüber versteht und akzeptiert“.

Und entsprechend ist auch Putins Ansprache keineswegs eine Art fröhliches Aufzählen von Erfolgen im Bereich der Waffentechnik. Es ist vielmehr die Rede eines Landesvaters an sein Volk in einer Situation, in der möglicherweise militärische Auseinandersetzungen vor der Tür stehen.
Neben diversen anderen eher inner-russischen Punkten, erklärt Putin seine Entscheidung und die Situation und führt ganz konkret auf, warum die Menschen nicht allzu besorgt sein müssen. Da spricht der oberste Befehlshaber, der der Bevölkerung zeigt und aufzählt, dass man nicht etwa sorglos zockend (wie die amis) in diese Situation geht, sondern gut vorbereitet und ausgezeichnet gerüstet.

Frau Sacharowa, die ja im Aussenministerium arbeitet und also auf den (Pardon, tendenziell dümmlichen und erkenntnisresistenten) ausländischen Horizont ausgerichtet spricht, bringt den anderen Aspekt auf den Punkt: „Wir haben alles irgend Machbare getan, um die Situation friedlich zu lösen“. Den Russen muss man das nicht so glasklar und simpel sagen; denen ist das selbstverständlich und sie hörten es stets in Putin Reden mitschwingen.

Aber ich reite hier ein bisschen darauf herum, weil es von unerhörter Wichtigkeit und ein absolut entscheidender Unterschied zum wertewesten ist, wo man gerne große Worte salbadert, tatsächlich aber aufs Recht und auf gedeihliches Miteinander scheisst und es für gottgegeben selbstverständlich hält, dass selbst die eu-ropäischen Köter der amis den russischen Bären ankläffen und sogar nach ihm schnappen und ihn ganz nach Laune mit Sanktionen überziehen und drangsalieren dürfen.
Und weil es die implizite, aber um nichts weniger gültige und verbindliche Erklärung beinhaltet, nun so zu agieren, dass der wertewesten es auch kapiert und dass Recht auch um- und durchgesetzt wird. Übrigens hat sich Putin da sehr deutlich geäussert: Egal wie und egal auch *wo* (-> z.B. Syrien) Russland angegriffen oder seine Sicherheit bedroht wird, wird Russland handeln und dabei nun auch vordringlich militärische Optionen im Blick haben.

Das ist übrigens ein äusserst wichtiger Punkt, ein Phasenwechsel: Bisher war Russland sowohl im Hinblick auf Aussenpolitik wie auch auf eventuelle militärische Überlegungen oder gar Aktionen grundsätzlich a) auf sein Staatsgebiet oder maximal das eng befreundeter Partner und b) rein defensives Denken (im strikten Sinn) beschränkt. Ich will hier ausdrücklich darauf hinweisen, dass Putins Ansage das grundlegend erweitert und dass auch die vorgestellten Waffensysteme klar auch für Angriffe ausgelegt und geeignet sind, oder um es in der nato Sprache zu sagen, dass Russland nunmehr für äusserst schlagkräftige Präventiv-Verteidigung gerüstet ist.

Nun zum anderen Punkt, zu den Waffensystemen.

Zunächst mal hat Putin keineswegs „nur“ Sarmat und die neuen Waffenkopf-Gleiter vorgestellt. Es gab noch reichlich andere Entwicklungsergebnisse, die Putin ziemlich durchgängig von einem kleinen Video begleitet vorstellte. Das war weit mehr als die Vorstellung nur einer (1) neuen Superwaffe.

Ich werde im Diskussionsteil gerne auf diverse Systeme eingehen, wenn Interesse daran besteht, hier aber möchte ich einiges nicht gleich Offensichtliche und auf dieses oder jenes Waffensystem beschränkte aufzeigen.

So war z.B. der Kracher (im Hinblick auf Waffentechnik und Systeme) aus meiner Sicht keineswegs das Sarmat plus Waffenkopf-Gleiter Gespann. Das nämlich war, ehrlich gesagt, nicht sonderlich überraschend für mich (aber vermutlich wichtig für den schmalen Horizont der amis).

Der wirkliche Kracher für mich waren zwei andere Dinge, nämlich erstens Putins Einladung an die Russen, einen Namen für „System 6“ (den „atomaren U-Boot Torpedo“) zu finden und zweitens der Schocker im Antriebsbereich.
Ersteres, weil es auf wunderbare Weise vorführt, wie die Russen ticken, dass die in „wir“ denken (was sich übrigens auch im Publikum zeigte). So nach dem Motto „haben ja alle bezahlt, die Entwicklungsarbeiten und ist ja für alle da, im Interesse aller und also sollen doch die Bürger auch Namensvorschläge machen“. Das mag unscheinbar oder bedeutungslos erscheinen, aber im Graben im Krieg ist das weitaus kraftvoller und entscheidender als das meiste an Details von Waffen.

Das andere war wie gesagt die Antriebstechnik. Das System-6 „Mini U-Boot“ wird nämlich atomar angetrieben. Das aber heisst nicht mehr und nicht weniger als dass die Russen einen Atom-Antrieb entwickelt und getestet und fertig haben, der in einer Röhre mit 2 m Durchmesser Platz hat. Und es kommt noch besser: Putin stellte auch eine cruise missile Rakete vor, die ebenfalls einen atomaren Antrieb hat. Ich bin da noch etwas vorsichtig, weil solche Raketen üblicherweise einen Durchmesser um die 50, 60 cm haben und eine Länge von 6 – 9 m, wobei da ja auch noch die Steuerung und der Waffenkopf reinpassen müssen; der atomare Antrieb müsste also in einem Rohr von um die 50, 60 cm Durchmesser und 3 – 5 m Länge Platz finden. Das ist einfach unglaublich. Andererseits kenne ich die Russen nicht als Lügner oder Angeber und kann mir absolut nicht vorstellen, dass Putin sein ganzes Volk dreist verarscht.

Leute, das (auch schon die leichter verdauliche System-6 Variante) ist der absolute Kracher! Jemand, der einen atomaren Antrieb in einem so kleinen Volumen hinkriegt, dem öffnen sich ganz neue Dimensionen!

Kleines Beispiel gefällig? Ihr erinnert euch doch noch an den herben Rückschlag für die russische Marine als die ukros denen keine Schiffsantriebe mehr lieferten (und übrigens, daran sei erinnert, auch die deutsche mtu nicht mehr lieferte und bestehende Verträge brach). Damals hatten die Russen etliche Schiffe, meist neuer moderner Schiffsklassen auf der Werft, die sie jahrelang nicht fertig bauen bzw. nicht in Betrieb nehmen konnten. Und nun gibt’s die Option: Atomantrieb rein, fertig.

Nebenbei bemerkt: „Kraftpakete“ mit 3 – 25 MW Leistung sind auch im zivilen Bereich äusserst nützlich, z.B. und besonders wenn man gewaltige weitgehend unerschlossene Flächen mit mehr als reichlich Bodenschätzen hat.

Abschließend möchte ich noch einen letzten Aspekt nennen, den mancher vielleicht für Zufall hält: Der Amtsantritt des aktuellen ami president liegt in etwa 1 Jahr zurück. Ein Jahr, für das man Hoffnungen haben konnte und wohl in Moskau auch hatte. Ein Jahr aber auch, das deutlich und schmerzvoll zeigte, dass die usppa keinesfalls den Weg zurück in ein völkerrechtlich akzeptables Miteinander finden kann; mag sein, dass trump gewollt hat, aber nicht kann, weil er selbst planvoll unter Dauerbeschuss der ziocons gehalten wird; nur: nach einigen toten Russen, die durch von amis bezahlte und ausgerüstete Terroristenbanden ermordet wurden, muss man irgendwann die traurige Realität sehen.
Entsprechend war Putins Ansage auch die, dass man die amis nötigenfalls mit Gewalt aus dem Thronraum (und aus so etlichen Ländern wie z.B. Syrien und ukrostan) entfernen wird. Dass Russland die erforderlichen Mittel hat, sollte nun jedem zweifelsfrei klar sein.

(Ich fühle mich ein bisschen schlecht, das so kurz nachdem Arturs Arbeit eingestellt wurde zu bringen, aber ich hatte keine Wahl; die Sache ist einfach zu bedeutend, um sie warten zu lassen.
Also: Ich bitte Sie um Verzeihung, Artur und hoffe auf Ihr Verständnis.

Und, wichtig: Hier ist der link zu Arturs Artikel, den jeder gelesen haben sollte und der reichlich Gesürächsstoff bietet -> http://vineyardsaker.de/2018/02/28/a-fursow-die-finalen-30-jahre-des-kapitalismus/)

306 Gedanken zu „Mir – Mir. Und Putins Ansage“

  1. Die Fallen für die EU- insbesondere für Deutschland
    Zollfalle – USA
    Sanktionsfalle – Russland
    Übernahmefalle – China
    IT-Falle – Sicherheit

    Die Märkte brechen langsam weg.
    Die Auswirkungen werden nicht mehr lange auf sich warten lassen.
    Dazu stranguliert man sich mit Dieselgate und Co. noch selbst.
    Die EU und D sind fast zu 100% im IT-Bereich von den USA abhängig.
    Damit gläsern und erpressbar bis zum GPS.
    Eine Industrie 4.0 ist damit nicht souverän umsetzbar.

    Russland und China bauen ihre eigenen IT-Strukturen auf.
    Siehe Yandex, Alibaba etc.
    Die Betriebssysteme, die Microsoft ersetzen werden, sind in Arbeit.

    Dazu kommt, dass nun Russland nach den gestrigen Ankündigungen von Putin offensiver seine Rechte durchsetzen wird.
    Mehr Klartext ging kaum noch. 🙂 = 🙂
    Und Putin hat noch mehr im Skat!!
    Er ist ja Schachspieler.

    Man wird es in Stockholm gegenüber dem NATO-Wirtschaftsgericht zur Ukraine demonstrieren.
    Die EU steht vor dem Kollaps.

    1. Wie ich geschrieben habe, die Ukraine wird kollabieren. Ein EU Kollaps hilft sogar einigen Ländern, kannst ja raten wer der übliche Profiteur ist, GB. Aber auch die Visegradstaaten von denen nur Polen Russlandfeindlich gesinnt ist. Tschechien, Ungarn sind relativ Russlandfreundlich. Jedenfalls wird dann eine weitere Front gegen Russland zerbrochen, ohne das Moskau was dafür getan hat weil die EU Kommisare strunzdumm sind.

      Zwar gibts dann noch die NATO, aber die ist eh nur ein Papiertiger ohne Wert wie man die letzten Jahre sieht. Mittlerweile läuft alles für Russland.

      Ukronazis werden kaum noch was gegen den Donbass tun können bei einem Kollaps der Ukraine, das weiss jeder, aber auch jetzt können sie nichts tun. Die ATO in der Ukraine hat schon längstens verloren egal was die ankündigen wann oder wie die Donezk oder Luhansk einnehmen werden was nur Fantasie ist.

      Die Ukraine hat ja auch eine Geschichte wie man westliche Revolutionen rückgängig macht, wie die Orangene Revolution unter Julia Timoshenko die mit Yanukovichs Machtübernahme endete. Es ist daher nicht so das alle Hoffnungen verloren sind in Kiev, aber mittlerweile hat der Kosovo (ich weiss ein Fakestaat) die Ukraine überholt was Monatsnetto verdienst angeht. Vielleicht könnten die Ukronazis ja dort Flüchten wenn Maidan zurückgenommen wird (wovon ich ausgehe was aber wohl einige Zeit dauern könnte) im Kosovo verdient man ja mehr 😅.

  2. @MIK
    Völlig richtig…Ihr letzter Abschnitt…
    „Der russische Gaskonzern Gazprom hat laut seinem Vorstandsvorsitzenden Alexej Miller am Freitag beschlossen, sämtliche Verträge mit dem ukrainischen Energieversorger Naftogaz über die Lieferung und den Transit von Gas aufzukündigen.“
    Das ist der erste Knaller….ohne Diskussion…nach dem Motto…jetzt reichts!!!

    1. Das hab ich mir auch gedacht. Wir werden mehr solche Zeichen sehen in nächster Zeit, hab ich das Gefühl. Mal sehen wann die Pinscher in Berlin und anderswo aufhören zu kläffen. Hetzer und Atlantiker werden wohl als erstes unter einem ganz tiefen Stein verkrochen sein, wenn die Bärenpranke auch nur in Sicht ist.

  3. Vielen Dank für Ihre Ausführungen und Hinweise, Russophilus, der Aspekt des miniaturisierten Atomreaktors geht leicht in dieser Welle an unglaublichen Neuveröffentlichungen unter. Gar nicht auszumalen, was für eine revolutionäre Bedeutung das für die Luft- und ganz besonders Raumfahrt hat (z.B. eine Raumstation vom Typ ISS oder eine Mondbasis mit Mini-Atomreaktor – unglaubliche Möglichkeiten tun sich auf).

    Machen Sie sich bezüglich des Fursow-Artikels keine Sorgen, so weit runterscrollen müssen unsere Leser dafür doch nicht. Außerdem entspricht unsere Aufmerksamkeitsspanne zum Glück noch nicht der der US-Amerikaner.

  4. In der Tagesschau (2.3.2018, 20:00 Uhr) übrigens kein Wort über diese Vorgänge…
    die brauchen wohl noch eine Weile bis sie wissen wie sie die Berichte hinbiegen sollen und bis sie Ansagen aus Übersee haben…

    1. Die Vorgesetzten von denen im Wahrheitsministerium sind so vermutlich noch immer so geschockt und in Auflösung, dass denen einfach kein Narrativ mehr einfällt. Vielleicht verbrennt man an den ersten Stellen auch schon panisch Unterlagen im Müll..

    2. In der Anglosphäre müssen sich die „Experten“ und „Journalisten“ bezüglich der Waffen noch einigen, was den nun auf diese Situation zutrifft: „überrascht uns nicht“, „haben wir selbst schon seit Jahrzehnten“, „wie kann Russland es wagen, sowas zu besitzen“, „wir glauben Putin nicht“, „Putin (be-)droht uns damit“ oder alles zusammen.

      1. Ja, die schwanken noch zwischen „Russen geben mit Wunderwaffen an“ (in einem Ton wie „weiss doch jeder, dass dort alles verrostet ist“) und „Böses Russland, böser Diktator Putin verstößt gegen internationale Verträge!!!“ (auf die die amis schon immer geschissen haben).

        Nur: Wen interessiert’s, was die Ratte am Spieß meint?

      2. Hab heute dazu kurz dazu bei Foreign Policy reingelesen. Jeffrey Lewis (ein namhafter Ami „Arms Control“ Experte, Clintonist) ungefähr mit den Narrativen, die hier schon genannt worden sind. Sehr ideologisch und nahezu null technische Kompetenz erkennbar. Habs dann auch nicht zu ende gelesen.

        1. Lustige Randbemerkung: Einer der führendsten „Experten“ und „Forscher“ der amis, ein Typ namens koffman (oder so ähnlich) ist in Wirklichkeit früher mal etliche (gorbatschow/Jelzin) Jahre als journalist in Moskau gewesen (und nahezu sicher auch als cia Ratte). Der reisst gerne das weitestgehend kenntnislose Maul auf und erklärte sich selbst irgendwann zum Experten. Wie das bei amis eben so ist, gilt der, der das Maul am weitesten aufreisst, als der beste „Experte“. Von diesem Hanswurst kommen alleine gefühlte 3/4 aller „Kenntnisse“ der amis zum Thema Russland und Militär. Gestimmt hat nur sehr, sehr wenig, was der so geblubbert hat.

          Und wisst ihr, wer jetzt noch die dumme, aggressive Fresse weit aufreisst? bolton, der kriegsgeile terrier, der mal der un „Botschafter“ der amis war.

  5. Ich bin einfach immer noch baff und denke, mich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen, wenn ich sage dass der gestrige 1. März ein geschichtsträchtiger Tag war, welcher die Welt nachhaltig verändern wird.

    Ich habe solche Waffen noch nie gesehen. Auch kann ich mir nicht vorstellen, wie man mit einem Atomantrieb eine Cruise Missile antreibt. Einen Propeller durchaus, wie beim Torpedo etwa- aber eine Cruise Missile mit Raketenantrieb? Wie wird der Rückstoßstrahl erzeugt?

    Diese Waffen verändern das in den letzten Jahren ohnehin bereits stark zugunsten Russlands geneigte Kräfteverhältnis grundlegend. Es ist, als wären die Amis jetzt das kaiserliche Japan im Jahr 1945, dass die Atombombe nicht hat.
    Es ist auch gut, dass Russland diese Waffen hat und nur Russland. Die Konstrukteure der ersten sowjetischen Atombombe sagten einmal, dass es keine Frage gewesen wäre: hätte das deutsche Reich eine Atombombe gehabt, hätten es keine Sekunde damit gezögert, sie auch gegen Russland einzusetzen. Das gleiche gilt für die Amis heute.

    Wir leben in großen Zeiten.

      1. Ok das macht Sinn. Die Kalibr hat ja meineswissens auch bereits solch einen Antrieb. Wenn auch bisher konventionell angetrieben.

        Was hat es eigentlich mit dieser Laserkanone auf sich? (wurde nur ganz kurz gezeigt, auf einem mobilen Komplex)

        1. (Laserkanone) Das haben die Russen noch nicht ausgeführt und nur darauf verwiesen, dass es noch geheim ist.

          Allerdings kann man (hoffentlich) sinnvolle Vermutungen anstellen. Die amis setzen ihre Laser einstweilen (weitgehend showhalber) gegen Drohnen ein. Das bietet sich auch deshalb an, weil aufgrund des vielen Plastiks bei Drohnen relativ wenig Energiezuführung zur Zerstörung reicht.
          Für die Russen macht das wenig Sinn, denn die haben ja – siehe die Drohnen-Attacke in Syrien – reichlich andere Systeme, die zwar ohne Showeffekt, dafür aber schnell, effizient und gründlich abräumen.

          Und einen versteckten Hinweis haben die Russen in den Aufnahmen gegeben. Ich gehe daher davon aus, dass, die russischen Laser-Systeme sich primär gegen Satelliten sowie gegen allerlei Sensorik (von Raketen bis zu Schiffen) richten.

          1. Von wegen Satelliten und Drohnen: kürzlich stiess ich auf dieses Video von 2011, worin die Möglichkeit ausgeführt wurde, dass Russland von den usppa mittels Satelit, Drohne und Klimawaffen angegriffen wurde. Ist da was dran?
            https://youtu.be/P0t7ccqVnAs

            1. Das halte ich, mit Verlaub, für wirren Mist. Zunächst mal stimmen die Proportionen vorne und hinten nicht; ein Laser aus dem Weltraum z.B. kann nicht mal eine Plastikdrohne abschießen, geschweige denn geophysikalische Phänomene wie eine regionale Erderwärmung herbeiführen. Und dann die „Beweise“, z.B. irgendeine halbbesoffen verfasste Wichsvorlage der irren amis, die dort wirre Träume beschreiben ohne den leisesten Hinweis auf Machbarkeit.

              Und selbst wenn, nur mal angenommen, die amis sowas könnten, na und? Spätestens seit dieser Woche hat sich das erledigt.

      2. Ich bin mir nicht sicher was Putin genau gesagt hat. Ich glaube in der ersten Übersetzung gehört zu haben, Atombetriebene Torpedos. In einer andern Übersetzung auch noch von atombetriebenen Raketen.
        Kann es nicht sein, dass Präsident Putin diese zwei Sätze eventuell ungünstig gesagt hat?
        Denn nach meiner Kenntnis macht eine atombetriebene Rakete nicht viel Sinn.
        Ein Atomkraftwerk (oder Atomantrieb) macht ja nichts anderes, ausser dass es (sehr) heiss wird. Um die Hitze Energie zu nutzen benötigt man ein Medium welches erwärmt wird – Wasser mit Zusätzen (Anti-Rost). Der Dampf wird dann durch eine Turbine geleitet.
        Im Prinzip ist ein AKW nur eine moderne Dampfmaschine.
        In einer Rakete müsste man ein Wärmemedium (Wasser?) mitführen um entweder das Medium heiss auszustossen oder eine Turbine anzutreiben.
        Eine Turbine (oder Raketenmotor) ohne „explosiver“ Verbrennungskammer wäre einer explosiven deutlich unterlegen.
        Zum Wärmemedium müsste man noch Uran / Plutonium mitführen, was ja bekanntlich zu den schwersten Elementen gehört. (Gewichtmässig also konventionellem Treibstoff unterlegen)
        Aus diesem Grund müsste es höchstens ein Mix von Brennstoff und Atomkraft sein. Aber ob das wirklich sinnvoll wäre, kann ich mir schwer vorstellen, da man ja auch ohne A-Kraft auf die andere Seite der Welt kommt und dies noch mit Mach(Wahnsinn). Warum sollte man das Risiko eingehen bei einem missglückten Start sein eigenes Land atomar zu verseuchen, wenn es auch klassisch super funktioniert?
        Also eine „typische“ Erdrakete mit Atomantrieb schwer vorstellbar.
        Vielleicht sprach Putin aber von einem Atomantrieb in Weltraumraketen. (Ionenantrieb? Kenne mich da aber zu wenig aus) oder von etwas absolut neuem, was klassisch nichts mehr mit Rakete, Rückstossprinzip zu tun hat?

        1. @Kris- was immer wie technologisch dahintersteckt,
          zumindest geht es nicht um glauben, was Putin gesagt haben könnte.

          Das Transkript steht- wie immer- ganz klar auf der offiziellen Präsidentenseite

          http://en.kremlin.ru/events/president/transcripts/56957

          und wie man das als „vielleicht sprach er von einer Weltraumrakete“ verstehen könnte ist mir mit meinen begrenzten Englischkenntnissen nicht nachvollziehbar:

          Auszug Putin: ..“Russia’s advanced arms are based on the cutting-edge, unique achievements of our scientists, designers and engineers. One of them is a small-scale heavy-duty nuclear energy unit that can be installed in a missile like our latest X-101 air-launched missile or the American Tomahawk missile – a similar type but with a range dozens of times longer, dozens, basically an unlimited range….“

          Also eine kleine „Kernenergieeinheit, die auch in eine Tomahawk passt“ und die ist ja altbekannt.

          mfg
          vom Bergvolk

          1. Ich kann auch nur vermuten. Gerne tue ich das nicht, aber da es verständlicherweise einige Fragen aufwirft …

            Es geht bei solchen Antrieben (z.B. Raketen) praktisch immer, das Volumen von etwas erheblich auszudehnen. Also z.B. „vorne 1 Liter rein, hinten 100 raus“. Das ist bei Raketen nicht anders als beim Moped oder bei der Dampfmaschine. Diese erhebliche Volumenausdehnung ist maßgeblich. So fliegen Flugzeuge z.B. *nicht* einfach, weil Turbinen sich drehen und sozusagen Luft durchschaufeln, sondern weil die Luft im Triebwerk eine sehr erhebliche Volumenausdehnung erfährt, was wiederum einem massiven Druckaufbau gleich kommt.

            Die treibende Kraft hinter der Volumenausdehnung ist i.d.R. Hitze, bei einer Dampfmaschine ebenso wie bei einer Rakete. Etwas erhitzen bedeutet notwendig eine Energiezuführung. Diese kann auf verschiedene Weise erfolgen, aber die Energie muss mitgeführt werden, typischerweise in Form von Treibstoff, womit wir beim Thema Energiedichte sind. Wie wichtig dieses Thema ist, zeigt uns das Beispiel Flugzeug, das nämlich einer hässlichen Gleichung unterliegt: Mehr Gewicht bedeutet mehr Energiebedarf – aber auch Treibstoff bedeutet ja Gewicht. Entsprechend haben Flugzeuge (und ganz allgemein Flugkörper) eine begrenzte Reichweite. Hätte man, nur mal angenommen, einen Treibstoff mit erheblich höherer Energiedichte zur Verfügung, dann könnten Flugzeuge mit erheblich weniger Treibstoff auskommen und/oder weiter fliegen.

            Dieses Problem stellt sich naturgemäß noch drängender bei relativ kleinen Raketen wie z.B. cruise missiles. Nun ist es aber so, dass Atomenergie eine extrem hohe Energiedichte aufweist. So kann z.B. ein Atomkraftwerk aus wenigen kg „Treibstoff“ gewaltige Mengen an Energie „herausholen“ wofür z.B. ein mit Öl betriebenes Kraftwerk Abertausende Tonnen an Treibstoff bräuchte.

            Ich weiss natürlich nicht im Detail, wie die russischen atomgetriebenen Raketen funktionieren, aber eins ist klar: Die Energiedichte dabei ist extrem hoch und die Menge an Treibstoff lächerlich gering. Der Rest ist weitgehend herkömmlich, also: Medium (vermutlich Luft) wird extrem erhitzt, dehnt sich dabei sehr stark aus ~ sehr hoher Druck wird aufgebaut (nicht anders als bei herkömmlichen Triebwerken auch), Rakete fliegt. Das Stichwort „Turbine“ erwähnte ich einfach deshalb, weil ja große Mengen an Luft in den Antrieb müssen.

            Rein praktisch gesehen dürfte allerdings ein „Starter“ nötig sein. Ich vermute, dass dazu eine herkömmliche Triebwerkstufe „angehängt“ und kurz nach dem Start abgestoßen wird.

            Der Clou, darum geht es, ist *nicht* „wie funktioniert dieser Antrieb?“ sondern wie ich bereits sagte, dass die Russen es geschafft haben, einen sehr kleinen „Mikro-Reaktor“ zu entwickeln und zu bauen.

            Ich will das mal noch etwas weiter ausführen: Wenn Ausserirdische kämen und mir 3 Wünsche für die Menschheit gewähren würden, dann wäre „Energie, bitte!“ garantiert einer der 3 Wünsche, die (beileibe nicht nur) ich hätte.

            Nur mal in Beispiel: Wir verbrauchen irrsinnige Mengen an wertvolle Rohstoffen für die Oberleitungen von Eisenbahnstrecken. Ganz nebenbei verschlingen alleine die dazu nötigen Bauarbeiten große Summen und machen es erheblich teurer, Eisenbahnstrecken zu bauen. Ich wähle dieses Beispiel auch deshalb, weil die Volumen, Gewichts und Energiebedarf relativ ähnlich zu dem U-Boot Torpedo oder den cruise missiles sind. So eine moderne Lok liegt typischerweise im Bereich um 1 – 5 MW, hat so um die 10 * 2 * 2 m Volumen, in dem der Antrieb untergebracht werden muss und wieviel das Ganze wiegt, ist auch nicht völlig egal.

            Oder denkt mal an Abertausende Ortschaften und Städtchen wer weiss wo in Sibirien oder im Amazonasgebiet, die sozusagen noch im 18. Jahrhundert festsitzen. Der Grund ist so gut wie immer Energie. Einfach Dieselgeneratoren hinstellen bringt nicht viel, weil man ja auch den Treibstoff bringen muss und zwar große Mengen.

            Was die Russen da entwickelt und gebaut haben, hat eine gewaltige Bedeutung. Und die Russen haben dabei nicht nur ihre Sicherheit gewaltigt erhöht, sondern der ganzen Menschheit eine große Tür aufgemacht – auch wenn Teile der Menschheit das noch nicht kapieren, u.a. weil sie damit beschäftigt sind, gegen Russland zu hetzen und es brechen zu wollen.

            1. „Mikro-Reaktor. Genau !
              Seit Jahren träum ich davon so einen in meinem Haus zu haben. Was man im Großen bereits kann, müßte doch im kleinen auch funktioniern. Alle Achtung, wenn das die Russen geschafft haben, sind sie wahrlich die Führungskraft in Technologie geworden. Man stelle sich mal vor, welche immensen Märkte hier Tür und Tor geöffnet würde.
              Das den Amis bei der Ansage die Kinnlade bis zu den Fußspitzen herunterfällt, wen wunderts.
              Und jetzt kommen die ganzen Wissenschaftshyänen hervorgekrochen und behaupten Gegenteiliges. Ja klar, war doch immer so, die großen Denker sind ja auch immer überall angeeckt, wäre es an den ihrer Meinung „Gescheiten“ gelegen, säßen wir heute noch bei Kerzenschein zusammen und erzählen uns Märchen.

            2. Ausnahmsweise
              Ja, in Ihrem Auszug ist es eindeutig nachzulesen.
              Vielleicht liegt es eher an meinem „Unglauben“ 😉

              Russophilus
              Sehr schöne und auf den Punkt gebrachte Ihre Erklärung mit der Volumenausdehnung.
              Ihre Spekulation mit den verschiedenen Stufen ist sehr interessant.
              Da Putin sagt, dass sie das besitzen wird es auch so sein.
              Dieser Reaktor muss ein Wahnsinnsding sein, denn dieser muss sicher mit sehr hoher Leistung arbeiten um eine Rakete anzutreiben. Um ein solch kleines AKW unter Kontrolle zu halten mit Steuerung, Druck, Kühlung (man will ja nicht, dass das Uran/(Pl) durch die Rakete schmilzt) braucht es sicher wahnsinns Ideen und ausgefeilte Technik.
              Ich persönlich sehe in dieser Entwicklung ein weiterer grossen Schritt zu einer Mondstation (Orbital oder auch auf der Oberfläche) und damit den ersten echten Menschen auf die Mondoberfläche 😉 zu bringen.
              (Ich zweifle schwer, dass je ein Ami den Mond berührte aber ich weiss es natürlich nicht – Wie auch! Jedenfalls so wie es die Amis erzählen kann es nicht gewesen sein. Und natürlich schwingt die Hoffnung mit, dass die ersten Russen vom Mond zurückkehren und sagen, das Amizeugs war nicht da!)

              1. Na ja, der eigentliche Reaktor(kern) reicht aber nicht. Man braucht schon den kompletten Reaktor plus Antrieb.
                Auch gab es ja bereits Flugzeuge, zumindest Prototypen, mit atomarem Antrieb. Nur war das insgesamt bis ins Unbrauchbare unpraktisch, z.B. mit 50 cm dicken Bleiabschirmungen.

                Übrigens: Wieviel man bei solchen Führungen wirklich zu sehen kriegt, ist sehr fraglich.

    1. Hallo TaxiMan,
      der serbische Militärexperte Miroslaw Lazanski, von dem wir durch Übersetzungen von Sloga bereits einiges erfahren durften (nochmals vielen Dank an Sloga), hat heute die Ansage Vladimir Putins auf Sputnik ziemlich detailliert kommentiert. Auszug: „Die Russen antworten nicht mit Gleichem. Stattdessen verstärken sie ihr Raketenpotential.“
      Weiterlesen: https://de.sputniknews.com/politik/20180302319784662-russland-waffen-vergleich/
      Hier sind auch kurze technische Erläuterungen zu den Systemen zu finden. Beeinduckend finde ich die Angabe „Unbegrenzte Reichweite“ bei den atomgetriebenen Marschflugkörpern und Unterseedrohnen, auf die Russophilus bereits hingewiesen hat.

      1. @ Axels Meinung

        Danke für die Info. Da warte ich einmal hochgespannt auf seine nächste Montagssendung bei Sputnik … da wird sicher noch so einiges an Details nachkommen … evtl. mit „unserem Raketenprofessor“(?).

        1. Sloga
          Mit dem Systemling Lesch?
          (Nehme ich mal an, da ich letzthin eine Propaganda-Wissenschaftssendung gesehen habe, bei welcher ich mir an den Kopf klatschen musste. Nur Ideologisches Gelaber ohne einen einzigen Fakt anzuführen.)

          1. Ok, Sputnik und Lesch passt nicht so ganz!
            Das ? bei unserem(=Deutsch?) Raketenprofessor hat mich irritiert zudem kenne ich keine „Montagssendung bei Sputnik“

      2. Die verwendete Reaktortechnik wird ver:mutlich Thorium-basiert sein. Hierfür sprechen mehrere Gründe:

        1. Die natürliche Zerfallskette von Thorium enthält ausschließlich sehr kurzlebige Isotope. Das hat zur Folge, daß Thorium-Reaktoren keinen atomaren Abfall erzeugen, sondern nur eine sehr kleine Menge von nicht-radioaktiven chemischen Stoffen.

        2. Thorium-Reaktoren können beliebig an- und abgeschaltet werden. Das klingt wie Science Fiction, ist aber wahr. Vor der endgültigen Entscheidung in Richtung Uran für Reaktoren wurden in den USA als Nebenstrang bis in de 60er Jahre kleinere Thorium-Reaktoren betrieben und getestet (MW-Bereich). Die Ingenieure konnten am Wochenende den Raktor abschalten und später wieder anschalten. Den Ausschlag für Uran gab das Militär, was nicht anders zu erwarten war. In den Jahren bis jetzt haben spezielll Kanada und die USA große Lager von Thorium abgebaut/gesammelt und in gesicherten Großdepots strategisch gelagert.

        Thorium-Reaktoren können sehr klein skaliert werden. In den USA hatte man Anfang der 60er auch einen kleinen Reaktor beweglich auf einem Militärlaster plaziert, was diese Tatsache plastisch unterstreicht.

        Die Länder, die diese Technik aktiv entwickelten und Versuchsreaktoren bzw. jetzt langsam zur Produktionsreife gebracht haben, sind: Indien, China, Japan, Frankreich, Israel, (Deutschland: einige unabhängige Wissenschaftler/Techniker). Am weitesten fortgeschritten ist bisher Indien (dort kann man Thorium am Strand einsammeln, Kanada hat ähnliche Voraussetzungen, Über Russland weiß ich noch nichts).

        Aus dem oben gesagten ergibt sich, daß offiziell die USA sich nicht mit Thorium beschäftigen, aber mit Hilfe all ihrer damaligen Versuchprotokolle (Freedom of Information Act: Freigabe der Protokolle bis zum Ende ca. Mitte der 60er) dies wieder zur Produktionsreife bringen können.

        Die Minituarisierung bei den atomaren Waffen ist mittlerweile extrem fortgeschritten und taktische Atomwaffen werden längst in der Energietechnik (Gas/Öl) und in Bereichen der Geologie zivil bishinunter in den partiellen Kilotonnenbereich eingesetzt.

        Sie wurden auch schön mit einiger Regelmäßigkeit in den verschiedensten Anschlägen/Terroranschlägen eingesetzt. Hierbei ist von Bedeutung, daß die stetige Weiterentwicklung auf dem Bereich der taktischen Atomwaffen (inklusive aller speziellen atomaren Waffentypen) bewußt vor der Bevölkerung geheim gehalten wurde, damit der Mythos von „Hiroshima“ aufrecht erhalten werden konnte (Argmageddon). Das „praktische“ bei Terrorplots mit diesen speziellen Waffen ist, daß die neuesten Subtypen fast keine meßbare Rest-Strahlungswirkung mehr nach ca. 24 Stunden haben. Sie wurden „erfolgreich“ im Libanon, in Saudi-Arabien, in Indonesien, in den USA, im Jeman, im Irak, in Russland und anderswo eingesetzt und keiner hat’s gemerkt.

        Hintergrund: Ich bin Studienrat in den Fächern Physik, Mathematik und Informatik

    2. „hätte das deutsche Reich eine Atombombe gehabt, hätten es keine Sekunde damit gezögert, sie auch gegen Russland einzusetzen.“

      Woher wollen sie das wissen? Das Deutsche Reich hatte diese Waffen und hat sie nicht eingesetzt.

      https://www.amazon.de/Hitlers-Bombe-Geschichte-deutschen-Kernwaffenversuche/dp/3421058091

      Es gibt Berichte von Tests in Deutschland. Thüringen und Rügen.

      Der Vater der „Deutschen A-Bombe“ war Kurt Diebner.

      http://www.globalecho.org/augenoffnende-abhandlungen/deutsche-atomwaffenversuche/

      1. Sagen wir mal so, wenn wir heutzutage wissen, dass nach dem Krieg von den Sowjets ganze Anlagen plus einige der qualifiziertesten Spezialisten aus Deutschland in die Sowjetunion verbracht worden sind, warum dauerte es dann noch ganze vier Jahre, bis am 29.8.1949 die erste sowjetische Atombombe gezündet werden konnte?

        1. @ Horst
          @Taximan

          Eine mehr oder weniger ironische Anmerkung am Rande:

          Die Amis waren gegen Ende des Krieges mit einem Kommandounternehmen lange vor der roten Armee in Thüringen angekommen, obwohl bezüglich der Besatzungszonen ganz anderes unter den Alliierten ausgemacht war. Warum?
          Besonderes Interesse der Amis galt den unterirdischen Anlagen im Bereich des damaligen Truppenübungsplatzes im Jonastal bei Ohrdruff.
          Es darf angenommen werden, dass die westlichen Geheimdienste von Forschungen an V-Waffen und an Atomwaffen wussten, weil während des Krieges Ohrdruf nie von der feindlichen Luftaufklärung überflogen oder bombardiert wurde. Oder sie eben nicht wussten und nachschauen mussten, bevor die Russen kamen: In Thüringen, in Böhmen, in Bayern, in Östereich…

          Das von deutschen Atomphysikern auch an Atombomben gearbeitet wurde ist unbestritten. Dabei kann es sich wegen der Materialsituation bei der Explosion vom März 1945 in Thüringen nur um eine Art „schmutzige Bombe“ gehandelt haben, also um eine Art taktischen Sprengsatz, der nicht mal annähernd die Größe der Hiroshima-Bombe hatte. Sie bestand aus etwas nuklearem Material, das mit einer großen Menge konventionellem Sprengstoff umhüllt worden war. (R. Karlsch und H. Petermann „Studien zur Atomforschung in Deutschland“, in Band 29 „Cottbuser Studien zur Geschichte von Technik, Arbeit und Umwelt“ Waxmann 2007 (ISBN 978-3-8309-1893-6)
          Der Unterschied zur Situation in Deutschland war, dass die Amerikaner 1.100 Anreicherungsmaschinen gebaut haben, von der jede acht Gramm Uran im Jahr anreichern konnte. In Deutschland gab es vielleicht fünf solcher Geräte. Den Deutschen fehlte die Zeit und das Material, um ihr Atomwaffenprogramm zu verwirklichen. –
          (Weitere Quellen http://t1p.de/4fg6 und http://t1p.de/ktph und http://t1p.de/5a2l ).
          Alles andere ist Legende bzw. einfache Mathematik.

          Ende der neunziger Jahre tauchten Abschriften von einem Teil von Zeugenaussagen auf, die in den sechziger Jahren von der Stasi der DDR gesammelt worden waren. Es gibt u. a. Aussageprotokolle eines der Führer der Arbeitskommandos im Jonastal, Heinz Wachsmut, aus dem Jahre 1962. Die auf eine atomare Explosion schließen lassen könnten. Die Zerstörungskraft dieses „Sprengelementes“ muss die Forscher sehr überrascht haben, kamen doch bei einer Probezündung mehrere hundert Kriegsgefangene, Häftlinge und SS-Wachmannschaften ums Leben und auch Radioaktivität war nachgewiesen worden. Eine Atombombe war es aber definitiv nicht.

          Allerdings wurden dort tatsächlich die Radionukloide gefunden, die bei jeder atomaren Explosion unvermeidlich entstehen. Es sind dieselben, die es überall gibt in der Folge der Atombombenversuche in den 60er Jahren und auch solche, die von der Explosion des Reaktors in Tschernobyl herrühren. Wenigstens ein paar von denen, die auch in Hiroshima und Nagasaki nachgeweisen sind sollte es dann dort auch noch geben. Leider…

          Aber es wird auch berichtet, dass sich schon lange vor 1944 neben einer Nachrichtenzentrale (Olga) noch eine Reihe anderer unterirdische Versuchsanlagen unter dem Truppenübungsplatz und in dessen Nähe befanden. Etwa für Raketentriebwerke, vergleichbar der der Saturn, die eine Rakete einschließlich Atomsprengkopf bis Amerika verbringen sollten…

          Ein amerikanischer Bericht erwähnt beispielsweise Versuche der Deutschen mit elektro-magnetischen Feldern, die die Fähigkeit hatten die Motoren von konventionellen Flugzeugen über eine Entfernung von 10km zu stoppen. Zeugen aus Arnstadt berichteten, dass es vorkam, dass elektrische Geräte und auch Ottomotoren einfach aufhörten zu arbeiten.
          (Aha Zeugen! Inzwischen leider verstorben).
          Im Jahr 1980 waren sowjetische Wissenschaftler noch in der Lage, dieses Feld zu messen, konnten aber nicht die Quelle identifizieren. (Das Gebiet war bis ungefähr 1990 Truppenübungsplatz. Die Russen müssen das Teil zuletzt doch tatsächlich ausgebuddelt haben. Der Nachbau dauerte 24 Jahre bis die Russen mit Hilfe dieser originaldeutschen Ingenieurskunst ein nahezu futuristisches amerikanisches Schiff namens Donald Cook einfach abgeschaltet haben. Nunja.)

          Es kann also angenommen werden, dass die westlichen Geheimdienste von allen diesbezüglichen Arbeiten wussten, weil während des Krieges Ohrdruf nie von der feindlichen Luftaufklärung überflogen oder bombardiert wurde.

          Am 7. April 1945 inspizierte die US-Atomenergie-Kommission verschiedene Gebäude auf dem Truppenübungsplatz und entfernte technisches Material und Dokumente, bevor die Zugänge zu den Anlagen gesprengt wurden und zog von dannen. Der Rest und noch anderes Putziges steht in diesem (Märchen-)Buch: Lucky Forward,: The history of Patton’s Third U.S. Army by Robert S Allen.

          Nur.
          Die US-Behörden haben fast alle diesbezüglichen Dokumente aus dem Jahre 1945 in Bezug auf Ohrdruf für 100 Jahren klassifiziert. Was muss da für futuristisches Potenzial verborgen sein, was so lange versteckt werden muss…

          Merkste wat???

      2. Da man im Versailler Vertrag lesen kann, daß der deutschen Zentralbank keine direkten Investitionen im Inland erlaubt waren, kann die Finanzierung der Kriegswirtschaft nur aus dem Ausland kommen – oder? Und die Marionette auch.

        Quellen für die Zentralbank:
        „Die Reichsbank in der Weimarer Republik“ und Caroll Quickley „Katastrophe und Hoffnung“,
        Bankiers überm Hakenkreuz, Hitlers amerikansiche Lehrer, Die Macher hinter den Kulissen, Der Staat als Beute, Weltmacht IWF – nur um eine kleine Auswahl zu treffen.

        1. Nein, kann man *nicht*. Erstens ist es keineswegs ungewöhnlich, dass eine Zentralbank nicht selbst am Markt teilnehmen darf und zweitens hat so ziemlich jeder Staat noch andere Vehikel, z.B. diverse Banken.

  6. Vielen Dank Herr Russophilus für die schnelle Einordnung der Geschehnisse. Was glauben Sie, wo wird es zu erst krachen? Ukrostan?

    1. Kann ich nicht sagen. Die amis haben den Bogen sowohl in ukrostan wie auch in Syrien völlig überspannt.

      Eines allerdings scheint mir klar: Die amis sollten künftig sehr leise und keinesfalls übelriechend furzen. Das Hässliche an der Geschichte ist nur, dass die selbst wenn sie wollten, gar nicht wissen wie intelligent geht.

      Für am wahrscheinlichsten halte ich es, dass die Russen leidlich dezent agieren (und z.B. die amis in Syrien durch (natürlich gut ausgebildete und ausgerüstete und mit Luftdeckung) *syrische* Verbände zur ami-Entseuchung schicken und beim leisesten aggressiven Mucks der amis, denen diskret aber deutlich einen sehr großen Revolver an den dummen Schädel halten.

  7. Die nächste AW auf das blamable Verhalten der usppa kam ausgerechnet von der Sprecherin des russischen AM….
    „Mit harten Worten hat die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa den Umgang ihrer US-Kollegin Heather Nauert mit russischen Journalisten kritisiert: Sie warnte am Freitag vor einer „Rassentrennung“ und sprach daraufhin eine deutliche Warnung gegen US-amerikanische Journalisten aus.“
    „Wenn das State Department es nochmal wagt, unsere Journalisten bei Briefings als,Journalisten aus Russland‘ zu bezeichnen und auf dieser Grundlage ihnen eine Antwort zu verweigern, werden wir unser Versprechen wahr machen: Wir richten spezielle Plätze für US-Journalisten ein. Ein solches Verhalten ist unzulässig“, so Sacharowa.“
    So deutlich wurde sie noch nie im diplomatischen Geplänkel….
    Es tut richtig gut solch Eindeutigkeit zu vernehmen….

    1. „spezielle Plätze für US-Journalisten“

      haha ich kanns mir richtig vorstellen, so ein eingezäuntes Eckchen mit Ronald McDonald, Ballgrube und Babysitzen^^

    2. Ja, R.B.,
      Frau Sacharowas weitere Ansage ist durchaus ernst zu nehmen. Sie weiß genau, was sie wann sagt. Ich freue mich darüber sehr.

  8. Musste lachen als ich gelesen habe ein niederlaendischer Minister meinte Putins Raketenshow sei wie ein Zwerg der einen Loewen anpinkelt, einfach weil Russland um die. 70 Mrd fuer Ruestung ausgibt, die Usa aber 600 Mrd jaehrlich. Ich sag nzr, schlimm genug dass man klar sieht wer hier Kriegstreiber ist.

    1. Kein Wunder. Da wo Mammon der wahre und einzige Regent ist, da gilt auch, dass die Stärke eines Militärs sich nach seiner Verschwendung bemisst.

      Übrigens, wo wir gerade bei Peinlichkeiten sind: Die „Super Panzer“ vom Typ Leopard (ausgemustert aus der bundeswehr), die „wir“ an die türken verkauft haben, wurden/werden im Dutzend mit einfachsten Mitteln von den terroristen zerstört.

      Die Russen haben ja nicht mal hochschwangeren-taugliche Besenstil-Mobile!

  9. Hallo Russophilus,
    vielen Dank für die zeitnahen Erläuterungen zu den aktuellen russischen Ansagen, sowohl die von Vladimir Putin als auch Maria Sacharowa. Vor nur wenigen Tagen waren wir hier im blog noch enttäuscht, dass Russland nicht deutlicher auf die Frechheiten des wertebeschmutzenden westens reagiert hatte. Nun dieser plötzliche (?) Wandel! Ich denke, die ziocons haben in ukrostan und Syrien den Bogen massiv überspannt. Hinzu kommt sicherlich auch noch das Stockholmer Schwachsinns-Urteil gegen Gazprom, das Herr Miller mit der Ankündigung quittiert hat, Belieferung & Transit des/durch ukrostan/s zu beenden.
    Bezüglich Arturs Übersetzung machen Sie sich bitte keine Sorgen – ich vermute, dass die meisten – so wie ich – den Text gespeichert und/oder gar gedruckt haben, um ihn noch mehrmals zu lesen.

  10. Ich teile ihre Einschätzung Russophilus.

    Als weitere Lecktüre bietet sich noch dieser Artikel an:
    https://ria.ru/analytics/20180301/1515569427.html

    Putin hat auch verlautbaren lassen, dass ein Nuklearangriff auch auf einer seiner Verbündeten, als ein Angriff auf Russland gewertet wird.
    Damit dürften wohl auch die letzten zweifelnden und unschlüssigen Länder bei Russland an die Tür klopfen, um gegen Bezahlung Schutz zu bekommen.
    Ich denke kurz- bis mittelfristig wäre es zweckdienlich, wenn Deutschland und Europa unter Russland’s Schutzschirm schlüpfen, zumindest formal, um langfristig einen eigenen Schutzschirm aufzubauen, ohne die Herrschaft der Angelsaxen.

    1. @ PHIL

      Ich gehe davon aus, dass Sie mit „unschlüssigen“ in erster Linie an europäische Länder denken? WOMIT sollen die bezahlen? Mit Luftgeld? So wie sie bisher ALLE Waren und Bodenschätze bezahlt haben?

      1. Machen Sie sich mit solchen Aussagen lächerlich.
      2. Beleidigen Sie gleichzeitig Russland bzw. dessen Intelligenz.

      Wissen was GENERELL (teilw. auch hier) das Hauptproblem ist? Wenn man absolut keinen blassen Schimmer mehr hat, wo man eigentlich steht bzw. sich – aufgrund widriger Umstände – in Raum und Zeit nicht mehr zu recht finden kann, dann kann man den Versuch, sich orientieren zu wollen, getrost ausfallen lassen, da er schlicht und ergreifend wertlos bzw. reine Zeitverschwendung ist.

      1. Dank ihrem Kommentar konnte ich gestern noch mit einem Grinsen im Gesicht zu Bett gehen.
        Ihr Kommentar ist der verzweifelte Versuch, mich in irgendeine Schublade stecken zu wollen. Geben sie sich mehr Mühe.
        Falls Europa beschließt, als Gegengewicht zur USA, Russland mit ins Boot zu holen, dann wird Russland auch entsprechend der Zahlungs- und Leistungsfähigkeit Europas, einen Preis fordern. Wer sagt denn das es Fiat-Geld sein muss?

        1. also, mir schwant da was. Sagen Sie mal,….. Phil !
          schreiben Sie womöglich ihre Kommentare von dem Computer ihres Papas?… Weiß der davon?…..??
          Sie nehmen doch wohl nicht dieses Speedzeug ein, was man den heutigen Zappel-phil-lips verabreicht?

          ————————
          Bitte nicht persönlich werden! – Russophilus

  11. „Zerfall der Sowjetunion“:
    Mit diesen Worten beantwortete der russische Staatschef auf dem Medienforum der Gesamtrussischen Volksfront in Kaliningrad die Frage, welches Ereignis in der russischen Geschichte er ändern würde.
    https://de.sputniknews.com/politik/20180302319787838-zerfall-verhindern-medienforum-ereignis-leibeigene-praesident/

    Der Gorbatschow darf in Russland noch alle Vorteile genießen und frei rumlaufen.
    Warum hat Gorbatschow die Russen nicht aus der Krise führen dürfen?
    Dafür gab es dann den NATO-Friedensnobelpreis.

    Putin hat in den letzen Jahren Strukturen aufgebaut, die einem Test der NATO-Staaten robust standhalten werden.
    Vor allem was er gestern vorstellte.
    Und die werden testen.

    Ich gehe davon aus, dass Russland auch bereit ist, wegen Betrug und etc. alles Gas durch die Ukraine zu kappen.
    Die finanziellen Rücklagen für Ausfälle wurden aufgebaut.
    Nordstream II ist dann hoch evident für D und EU.
    Die Türkenleitung ebenfalls.

    Der Schachspieler Putin hat sein Land strategisch vorbereitet.
    Und das Momentum hat den Werte-Westen wieder kalt erwischt.

  12. — Einstweilen in england oder: Die Blüten der Toleranz —

    Ein islamistischer migrant, der – ohne jede Qualifikation! – in london als eine Art Religionslehrer arbeitete, erzog über 100 seiner Schüler zum Terrorismus, spielte Terroranschläge als Übung durch, brachte den Umgang mit Waffen und die Herstellung von Sprengstoffen bei, usw.

    „Bei uns gibt’s sowas nicht“ – ich zweifle. Genau diesen Satz hat man bis vor wenigen Tagen auch in england gesagt.

  13. Tja, die amis sind ihrem Ziel Europa von russischen Rohstoffen abzuschneiden ein beträchtlichen Schritt weiter gekommen. Jetzt muß nur noch Nordstream2 erfolgreich torpediert werden und wir dürfen schön teures frackinggas Made in USA kaufen.
    Die Amis haben eine Eiterblase direkt an Russlands Grenze wachsen lassen, da werden garantiert noch so einige unfreundliche Dinge geschehen.

    Alles in allem könnte man sagen, es läuft gut für die Amis. Die brauchen nur noch den derzeitigen IST Zustand einfrieren und voila, die reife Frucht Namens Europa kann geerntet werden. Bürgerkriegsähnliche Zustände garantieren ein gutes Waffengeschäft. Ein Europa ohne nennenswerte Industrie garantiert die Abnahme der us waren und der kleine ami zuhause hinter dem großen Teich hat wieder Arbeit und live tv vom schrecklichen Europa das ohne ami Hilfe gänzlich verloren ist.

    1. Hallo Bernd,
      warum so pessimistisch? Frackinggas aus ami-Land muss erst aufwendig verflüssigt werden und ist dadurch und wegen des Transports so teuer, dass auch bei Flüssiggas Russland locker konkurrieren könnte. Wir haben doch erst kürzlich erleben dürfen, dass sogar die amis russisches Flüssiggas importiert haben, das eigentlich für england bestimmt war.

    2. Das läuft dann wie beim den Dieselautos

      eine kleine Gruppe bringt das Chaos in Gang …

      Umwelt-Bedenken
      Naturschutz-Bund klagt gegen Bau von Nord Stream 2
      Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 2. März 2018, 17:18 Uhr

      1. Schon möglich, dass ein paar eu Köter-Staaten sich für die amis bücken. Aber es wird einige geben, die es nicht tun und alleine dieser weitere Zerfall der eu wäre ein wichtiger Fortschritt. Wobei ich übrigens davon ausgehe, dass die meisten eu Länder sich *nicht* bücken werden.

        Ansonsten: Nach gestern sollte doch glasklar sein, welches Land die militärische Supermacht ist und also den Takt vorgibt. Und idiotistan ist es ganz gewiss nicht.

        1. @ Russophilus

          lassen wir die Wahlen mal vorbeiziehen am Wochenende in Italien und die Rute aus den Niederlanden sammelt auch
          schon Kräfte gegen Merkel auf seiner EU-Reise
          dazu passt der DAX der es heute mit Hilfe der amis
          oder besser der FED gerade noch vor dem Abgrund
          geschaft hat , fällt er signifikant unter 11870 Punkte
          ist der Ofen aus , sprich Crash , wie das liebe Tierchen DAX die Italienwahl überstehen wird ist noch nicht ausgemacht , er kann auch alleine sterben ohne die amis
          zusammen mit den übrigen EU- Indizes
          Ernst Wolff sagt:
          Fällt der DAX um 20% sind die Renten im Eimer
          wer soll dann noch die Fickilanten versorgen?
          selbst wenn sich der DAX fängt sogar ein minimal neues Hoch macht , spätestens im Nächsten Jahr ist der Crash da , wir werden bis 2020 noch viel erleben , nichts gutes

          Denke die ganzen Nachrichten der letzten paar Tage
          passen dazu

          China und Russland profitieren
          Iran verbannt US-Dollar aus seinen Handelsgeschäften
          Tickende Zeitbombe
          Größter Pensionsfonds der USA steht vor dem Bankrott
          Streit nach Gerichtsurteil
          Gazprom verweigert Gaslieferung an die Ukraine
          Drohender Handelskrieg
          Europas Aktienmärkte mit deutlichen Kursverlusten
          Nach Diesel-Urteil
          Erstes Autohaus lehnt Kauf von Diesel-Fahrzeug ab
          US-Wirtschaft soll wachsen
          USA kündigen hohe Zölle für Stahl- und Aluminium an

          also Deutschland schafft sich selbst ab , nicht nur Wirtschaftlich
          Amerika sucht sein Heil in der Abschottung
          Russland und China lehnen sich im bequemen Sessel zurück und schauen einfach zu …

    3. @Bernd -ich weiß nicht, wie oft man es hier noch bringen muss, bis etwas zur Kenntnis genommen wird:

      1) Solange die Daten von BP zurückreichen (> 4 Jahrzehnte) war Amiland IMMER (wenn auch nicht so extrem wie bei Öl) Nettoimporteur->

      als Graphik(alle Energieträger und Länder auszuwählen) am besten ablesbar in

      http://mazamascience.com/OilExport/index_de.html

      als Detail für den Gashandel bei BP selbst:

      https://www.bp.com/en/global/corporate/energy-economics/statistical-review-of-world-energy/natural-gas/natural-gas-trade-movements.html

      bzw.
      https://www.bp.com/content/dam/bp/en/corporate/pdf/energy-economics/statistical-review-2017/bp-statistical-review-of-world-energy-2017-natural-gas.pdf

      2) Dass AMI-Fracking eher eine Börsengeschichte (wie die Subprime- Hypotheken-Blase) ist, studiert man auch besser bei Geologen als bei „politischen Aussagen“ a la Obama mit seinen 100 Jahren „Saudiarabien“ (und bald darauf haben die in Kalifornien die Öl-Schätzungen um 95% zurückgenommen- ach ja und in Polen z.B ists mit Fracking-Gas auch nichts geworden)

      http://shalebubble.org/graphs/

      oder (Update):

      http://shalebubble.org/2016-shale-gas-reality-check/

      Fakt ist, dass ziemlich jedes -ergiebiges Bohrloch nach 3, 4 Jahren ziemlich leer ist, die Anzahl ergiebiger Bohrungen logischerweise zurückgeht (zuerst versucht man ja seine Ausgaben in den Chancenträchtigsten Gegenden herein zu holen) und immer mehr gebohrt werden muss um den Output zu halten.

      Dass Straßen und Brücken durch die Schwertransporte ruiniert werden fließt ja eh nicht in die Rechnung ein.
      Und von Umweltdreck rede ich nicht- weil die Giftmischungen geheim sind.

      Es reicht die nachvollziehbare Geologie (also NATUR!!)mit ihren Gesetzen

      Wenn also die Amis etwas nennenswert exportieren wollen (vor allem wenn ihre Wirtschaft wächst), müssen sie es wohl vorher importieren

      mfg
      vom Bergvolk

    4. Bernd 2. März 2018 um 22:50

      Es läuft gut für die USA?
      Echt jetzt?
      Ihr Imperium ist am zusammenbrechen nur Europa halten sie noch. Und NOCH ist das wichtige Wort denn die Völker Europas sind nicht dämlich.

    5. @Bernd: Glaube ich nicht dass es dazu kommt. Worauf stützt sich der Anspruch der Amis in Europa? Darauf dass sie „Siegermacht“ sind. Was haben sie für diesen „Sieg“ bezahlt? Fast nichts. Im Gegenteil, es ist sogar offensichtlich dass eine geheime Kooperation zwischen Ami-Truppen und Teilen der NS-Verteidigung stattgefunden hat. Damit wäre die ganze Nachkriegsordnung wie auch die heutige „Ordnung“ auf einem faulen Handel beruhend! Das braucht Russland nicht zu akzeptieren, um so mehr als das der Schaden für Russland gewaltig ist und zunimmt (Nato an der Westgrenze RUS, Raketenabwehr, Stationierung von Tomahawks in Polen und Rumänien).
      Daher könnten demnächst zwei Dinge passieren:
      1) Russland verhindert mit der jetzigen Ansage einen Angriff auf den Iran
      2) Russland stellt den VSA ein Ultimatum zum Abzug aus Europa. (Die Gesichter von Macrönchen und Merkel möchte ich sehen).

      1. Leute, denkt doch mal ein wenig weiter, Russuohilus hat doch schon mehrfach darauf hingewiesen, mit logischen Argumenten untermauert, dass das us Imperium überhaupt nicht in der Lage ist der russischen Föderation militärisch und wirtschaftlich anzugreifen.
        Wenn man das jetzt mal als “ok, dass ist eine feste Konstante“ nimmt, bleibt doch meiner Meinung nach nur eines übrig. Das Ziel war die wirtschaftliche Macht Europas. Die muß zerstört werden.
        Tja und da sehe ich das so wie oben beschriebenen. Im Osten ist der Weg nach noch weiter Osten zu. Komplett zu. Da sitzen die Polen und fangen jetzt mit Preparationsforderungen an. Ob die erfolgreich sind oder nicht ist völlig egal, der Stachel ins Herz von Europa wurde dadurch eingeschlagen.
        Schaut auf die Angriffe der USA aus wirtschaftlicher Seite gegen Europa, elf minol, die Deutsche Bank und vw, jetzt die Zölle ….. .
        Jetzt die Ansiedlung von absolut kulturfremden Söldnern in Europa.
        Das sieht doch ganz genau so aus wie ich es oben beschrieben hatte.
        Leute, ich gebe auf bp zahlen überhaupt nichts, die sagen nichts über die wahre Kraft aus.
        Ich kann mein Öl oder Gas in China, Russland, Venezuela, Saudi Arabien …. , kaufen, umetikettieren und als mein tolles super duper US öl oder Gas nach Europa verkaufen. Ich brauche gar keine terminals oder Schiffe dafür. Ich brauche nur die absolute Macht über den Endverbraucher.
        Den haben die Derecksamis bereits.
        Befasst euch mal mit der Geschichte vom Libanon, ersetzt Libanon durch Europa und staunt.
        Übrigens, in wirtschaftlichen schwachen Regionen kann man besonders schnell Söldner anheuern.
        Also kurz gesagt, wenn die drecksamis den derzeitigen “IST“ Zustand einfrieren, haben die ihr Ziel erreicht und dann läuft es in der Tat recht gut für die und für uns wird es häßlich werden.
        Wir sind und waren dass Ziel.

        Hoffentlich irre ich mich und rede nur wirres Zeug. Das aber wird man erst in 5-7 Jahren wissen.

        Mit freundlichen Grüßen Bernd

  14. Danke, verehrter Herr Russophilus aber vor allem Danke verehrter Herr Wladimir Putin. Das macht Freude. Eine lange erwartete und im richtigen Moment gezeigte Reaktion. Respekt.
    Hier sieht man die Waffen
    (link zu den Leuten, die unser blog ermeucheln wollten gelöscht – Russophilus)
    und Paul C. Roberts „There No Longer Is A Military Option Against Russia“ wie wunderbar klar ausgedrückt.
    Guts Nächtle allen.

    ———————————-
    Es gibt ausreichend übersetzte russische Quellen. – Russophilus

  15. Der 1. März 2018 erinnert an den “ Sputnikschock“ vom 5. Oktober 1957.
    Allgemeine Fassungslosigkeit und Unglauben im Westen. Der vermeintlich technisch Unterlegene macht das fast unmögliche wahr.
    Jetzt ist Russland die absolute Atommacht Nummer 1. Ich zweifle prinzipiell an keiner der angekündigten Technologien, ohne damit zu sagen, dass alles schon perfekt ist.
    Putin hat auch betont, dass diese Militärtechnologien nicht nur der Sicherheit Russlands , sondern auch dem Weltfrieden dienen werden. Das habe ich in Ihrer ausgezeichneten Analyse etwas vermisst, oder versehentlich überlesen. Putin hatte das explizit angesprochen. Trotzdem vielen Dank für Ihre ausgezeichnete und schnelle Analyse, weil dieses Ereignis eine sehr weitreichende Bedeutung haben wird.

    1. Da Sie den Sputnikschock erwähnen – den von 1957, nicht den, der Claus Kleber morgens beim Blick ins Web immer ereilt -, so sehe ich da einen wesentlichen Unterschied zur aktuellen Ansage. Anno 1957 verfügten die Yanquis über einen Haufen frisch importierter Spezialisten. Überhaupt sind ja praktisch alle wesentlichen technisch-wissenschaftlichen „Entdeckungen“ in Idiotistan entweder gekauft worden, geraubt worden oder stammen von Immigranten der ersten Generation. Heute dagegen sehen wir einen MIK, der seit Jahrzehnten nur Geld verbrennt und Virtual Reality produziert, während der Import von frischen, unverbrauchten Gehirnen einerseits gering geworden ist und sich zum anderen die traditionellen Importstaaten für begabte Innovatoren selbst auf dem absteigenden Ast der Idiotistanisierung befinden.
      Während also der Sputnik-Schock tatsächlich noch reale Aktivitäten und Entwicklungen angeschoben hat, stellt sich heutzutage die Frage, woher denn dieser Impuls noch kommen könnte. Anstatt sich also auf den Hosenboden zu setzen, und den Russen hinterher zu hecheln, werden die Yanquis höchstens noch phantasiösere Waffenprojekte in die Welt setzen. Wahrscheinlich versuchen sie tatsächlich Raumflotten zu bauen, eine Beamtechnologie zu entwickeln und in höchster Not Telekinese und Spocks Todesgriff zu erlernen sowie natürlich Unsummen in den Russenvirus stecken.
      Wenn die Yanquis überhaupt noch etwas hinkriegen, dann, weil sie wieder einmal jemandem geklaut haben. Das aber wird bei dem technologischen Vorsprung Russlands nicht vorne und nicht hinten reichen. Schauen wir uns doch nur einmal die „Erfolgsstory SpaceX“ an. Gräbt man mal ein wenig nach, so stellt sich heraus, dass das funktionierende Konzept einer wiederverwertbaren Schwerlastrakete bereits in der Sowjetunion entwickelt und getestet wurde, die Energija-2, deren Entwicklung in den 90ern aus bekannten Gründen eingestellt wurde und von deren Plänen einiges den Weg in den Westen fand. Nur, die Zeiten wo man in Russland Hochtechnologie für ein paar Pullen Schnaps und ein paar grüne Scheinchen zusammenraffen konnte, die ist vorbei.
      Insoweit ist die Technologie, die Russland jetzt zur Verfügung steht, mehr als nur ein Ruhekissen für 10-20 Jahre. Bevor im Westen wieder bahnbrechende Technologie entwickelt werden wird, die irgendwie mit den Russen mithalten kann, wird deutlich mehr Zeit vergehen, zumal es die begabten Restprozente der Westingenieure und Wissenschaftler natürlich dorthin zieht, wo ihre Fähigkeiten gefragt sind. Übrigens, die Patente, die ggw. z.B. deutschen Firmen noch einen Markt sichern (den man sich schön systematisch per Sanktionsdekret zerstört) sind inzwischen fast alle via China auch in Russland gelandet. Es bedarf also nur noch einer Investitionsentscheidung, und wieder ist ein Markt für die Dunkeldeutschen dicht.
      Zum Thema „unverbrauchte Gehirne“; ist es nicht merkwürdig, wie viele phantasiebegabte, fähige Wissenschaftler und Ingenieure aus der Generation hervorgegangen sind, die doch angeblich vom Faschismus so schwer an Geist, Seele und Verstand beschädigt wurde, während die perfekte, humane, liberale Demokratiewunderwelt nichts als seelenlose Smartphonezombies hervorbringt?
      Übrigens, falls es jemand noch nicht gesehen hat; was machen Studenten in Idiotistan, wenn sie mal gerade nicht Amoklaufen? Richtig, sie üben total tolerante, sorosinduzierte Intoleranz wie auf dem Video aus der Uni Portland bei Sputnik zu sehen: https://sputniknews.com/us/201803021062156970-professor-says-men-women-different/. Mal sehen, wie lange die Biologieprofessorin es noch macht, die gewagt hatte, biologische Unterschiede zwischen Männern und Frauen zu behaupten.

  16. Voltairenet.org meldete am 01.03.2018 das russische Heereseinheiten am 25.02.18 in Ost – Ghuta mit einmarschiert sind. Nun ja sei es wie es sei….
    Hier erst mal der Link….
    http://www.voltairenet.org/article199878.html
    Nach der Ankündigung das nach jedem Angriff auf russische Soldaten und ihre Verbündeten mit einem Gegenschlag zu rechnen ist, sind das interessante Entwicklungen.
    WWP hat nicht umsonst gefragt bei einem Interview , sinngemäß ,ob man die Angriffe auf die russische Botschaft von dort ewig dulden solle. Nun die Frage dürfte sich ja jetzt wohl erübrigt haben. Das Terroristennest wird zerschlagen und dann ist Damaskus wieder sicher.

    1. Und vor dem Hintergrund in Ost Ghouta sehe ich den türkischen Angriff im Norden auf die kurden als klassische geplante Ablenkung an.
      Wenn dabei auch gezeigt wurde, wie groß das deutsche know-how im Panzerbau ist: brennende Wracks!

      Aber die Eskalierung beginnt im Momant an allen Fronten so scheint es:

      Gasversorgung durch ukrostan am brennen (gehört mMn seit langem eingestellt).

      merkel und macron telefonieren mit trump und kommen alle zu „besorgniserregenden Erkenntnissen“
      wegen W.W.Putins Ansagen. Interessant, dass ausgerechnet trump der Rockzipfel ist an den sich die beiden jetzt dranhängen und heulen!

      Syrien, siehe Ost-Ghouta und der Versuch dort eine ami Basis zu etablieren.

      usw.usw.

      Russland hätte niemals diesen Vertrag über die Mittelstrecken Racketen unterzeichenen sollen.
      Die waren die beste Abschreckung gegen das nato- Gesindel.
      Russland sollte seine Landsleute im Baltikum warnen und die Situation dort als erstes bereinigen,
      sprich eskalieren, egal ob die unter nato firmieren oder nicht.
      Iskander in Kaliningrad ist schön und gut, *wenn man als erster auf den Knopf drückt*.
      Die vorlaufzeiten sind kurz in der Gegend.
      Das trifft aber umgekehrt auch leider gegen Russland zu.
      St. Petersburg wäre mir als Russland einfach zu wichtig um diesen Dreck da in der Gegend
      zu dulden.
      Aber natürlich geht es um die Gesamte Situation für Russland nicht nur dort.

      Der springende Punkt ist mMn wie es Russophilus schon sagte:
      trump hat sein Ding wohl nicht durchziehen können und ist scheinbar an die Wand genagelt.

      Man hätte sich *erst* der führenden Organisatoren entledigen müssen, uns zwar auf die
      harte Art.
      Erst wenn mehrere Hundert von dem dreck abserviert gewesen wären, hätte man die trumpchen
      Spielchen starten sollen.

      1. „Man hätte sich *erst* der führenden Organisatoren entledigen müssen, uns zwar auf die harte Art“

        @Luzifer, gestatten Sie bitte eine klitzekleine Frage nur scheinbar am Rande: Wer ist „Man“?

        1. Zunächst mal ist trump der us- präser, bzw wollte es sein. Er hätte mit einem Stab aus Militär und Polizei gegen den u.a. clinten clan, presse, teile der justiz u.a. Drahtziehern vorgehen müssen.
          Zur Not mit freundlichen grünen Männern unbekannter Herkunft, wobei das ein mehr als heikles Unterfangen gewesen wäre, vermutlich hätte es W.W.Putin nicht zugelassen.

          1. Ja, so gesehen macht es Sinn, aber bei Meysan weiss ich halt das er sich sehr oft in Syrien aufhält und Kontakte zu Militärkreisen hat. Ich weiss nicht wer die Betreiber des PB sind. Auch wenn sie gute Infos liefern. Sie haben den Russen-Einsatz 2015 auch nicht vorrausgesagt. Dazu hat Russland gute Gründe Infanterie nach Ost-Ghouta zu schicken da das Gesocks von dort immer wieder die Botschaft beschiessen.

          1. Mir scheint, der hat einfach nicht begriffen, dass wir kein rechts (oder linkes) Dorf sind, sondern eins, in dem die Bewohner die Realität und die Wahrheit sehen wollen.

  17. Schoigu in einem Interwiev von RT bestätigt alles und macht diese Dreckamis auch noch lächerlich mit ihren Raketenschirm, der seiner Meinung nach löcherich ist und sich fragt, wieso man für so einen Mist auch noch jede Menge Geld ausgibt. Das war ne saftige Watschn für diese Kaugummifresser ! Selbst denke ich, dass Putin so lange gewartet hat, bis diese Entwicklung der Waffentechnik abgeschlossen und serienreif wurde und jetzt den dicken Knüppel vorzeigt mit der Androhung: Ab jetzt könnt ihr kommen, wir schlagen euren dämlichen Ami-Kopf zu Brei, wenns sein muß, denn ihr habt es schon lange verdient.

  18. Erstmal Dank an @Russophilus für die zeitnahe (und richtige) Betrachtung dieses bemerkenswerten 1.März 2018.
    Mir hats ja wirklich die Schuhe ausgezogen ob der unglaublich klaren, feindseligen(wohltuend) Ansagen seitens Putin.
    Die lächerliche Bemerkung von SPON und anderen Qualitätsmedien, das sei nur dem Wahlkampf geschuldet.
    Und Putin würde den Leuten daheim das Blaue vom Himmel herunter versprechen.
    Nun ist die Katze aus dem Sack, Putin hat seine „Wunderwaffen“ vorgestellt, was so viel bedeutet wie, dass sie funktionieren und in nennenswerten Größenordnungen hergestellt werden können oder schon wurden. Ein Zeichen wie ernst das im Westen genommen wird, ist mMn die Tatsache, dass man gar nicht auf die Technik eingeht und dieses Thema explizit totschweigt. Denke nicht, dass es zumindest die Geheimdienste nicht schon wussten. Aber die Journallie mit ihren tollen Experten ist vielleicht auch zu blöd die Tragweite zu begreifen oder es gibt Vorgaben von „Oben“ keine Panik zu schüren.
    Im „Normalfall“ müsste sich der Gegner nun zurücknehmen und zurückziehen, da RF nun zeigt, was es kann. Im NORMALFALL. Ich befürchte, dass der Westen in seiner Hybris und Allmachtsphantasie jetzt erst recht weitermacht und RF gezwungen sein wird, diese Waffen auch anzuwenden.
    Das widerrum dürfte so ziemlich das Ende von Allem sein, was wir uns bisher so vorgestellt haben und eine verwüstete Erde zurücklassen. Ja, auch wenn RF die Auseinandersetzung gewinnt. Also von daher ist doch Alles beim Alten geblieben.
    Ausser, dass Putin nun das letzte aller „Argumente“ gebracht hat und wir nun wirklich „kurz davor“ stehen. Das ist nun die neue Qualität. Den Russen reichts.

  19. Nachdem ich hier lange wieder still mitgelesen habe, möchte ich mich auch einmal wieder zu Wort melden – und erlaube mir deshalb, mal einen Schritt aus diesem Forum herauszutreten, und es von aussen zu betrachten, und zu vergleichen, was in den Foren der sog. etablierten Medien wie z.B. der „Zeit“ so geschrieben wird. Und im Vergleich dazu ist dieses Forum halt nach wie vor ein exotisches Biotop. Man lese doch mal die Kommentare in den genannten Medien: Da strotzt es nur so vor Ueberheblichkeit und Besserwissertum gegenüber Russland. Bei vielen Kommentaren dort frage ich mich manchmal: Hast Du noch eine Rechnung offen für deinen Grossvater, der im Russlandfeldzug gefallen ist? Man muss es klar sagen: Russland wird nicht ernst genommen. Es wird als unterentwickeltes Land wahrgenommen; der alte Spruch von Helmut Schmidt, Russland sei ein Obervolta mit Atomwaffen, wird dann auch wieder aufgewärmt. Diese Ueberheblichkeit und Arroganz gegenüber Russland ist im übrigen nichts Neues, das geht bis ins 18. Jh. zurück. Und daran wird sich solange nichts ändern, bis der „Wertewesten“ unter seinen Schulden zusammenbricht und der Petrodollar fällt.

    1. Stimme Ihnen völlig zu. In meinem Bekanntenkreis ist es dasselbe. Was mir vor allem immer wieder auffällt ist, dass diese Bekannten die heutige Russische Federation mit der alten Sowjetunion gleichgesetzen. Aber ich kann mir da den Mund fusselig quatschen, ich kann argumentieren bis ich lila anlaufe und darauf hinweisen, dass Putin bsp. weise die Pensionen verdreifacht hat etc. etc. , ich komm nicht dagegen an. Viele sind einfach zu tief in den MSM-Lügen. Leider.

  20. Kriege fallen nicht vom Himmel, sondern werden sorgfältig vorbereitet. Und zwar auf diplomatischem, wirtschaftlichem, politisch-propagandistischem, sportlichem (!), emotionalem, logistischem und natürlich militärischem Felde. Schaut man sich die Lage an, so gibt es keinen Zweifel daran, dass der amerikanische Staat alles getan hat und weiterhin tut, um die Russische Föderation anzugreifen und zu schlagen.
    Es ist auch der einzige Ausweg, den sie noch sehen und der ihnen faktisch bleibt, solange sie ihren Exzeptionalismus und ihre Ausplünderung anderer Staaten und Völker nicht aufgeben wollen. Aus ihrer Sicht haben sie keine Zeit mehr zu verlieren, denn die Möglichkeit eines Erfolges wird immer geringer. Und sie sind auch bereit, alles zu verspielen wie ein Zocker…
    Russland hat das von Beginn an verstanden, aber es galt, die notwendigen Vorbereitungen zu treffen, bevor das Unausweichliche geschieht. Dabei hat jeder Tag gezählt.
    Dass der russische Präsident jetzt zu dieser dramatischen Warnung an die amerikanischen Exzeptionalisten gegriffen und damit auch wohlgehütete Geheimnisse preisgegeben hat, kann nur so verstanden werden, dass die Russische Föderation über Informationen verfügt, die unter anderem den ungefähren Angriffstermin und den Kriegsplan enthalten.
    Es ist der Versuch, einen letzten Appell an die PERSONEN zu richten, die den amerikanischen deep state bilden, dass sie in Reichweite der Vergeltung sind.

    1. Die Ansage der Amis jetzt auch Cyberkriminalität nuklear zu beantworten, war ja auch deutlich eine Provokation gegen die RF die an Unverschämtheit kaum noch zu überbieten war. Seit über einem Jahr verbreiten sie die Lüge, RF hätte die Wahl gehackt obwohl die Wahrheit schon lange klar auf dem Tisch liegt.
      Diese Frechheit, diese Aggression musste Putin klar beantworten.
      Ich meine, allein diese Androhung war doch schon im Klartext dass die VSA beabsichtigen einen nuklearen Erstschlag gegen die RF auszuführen.
      Aufgebaut auf einer dreisten Lüge.
      Es war höchste Zeit, dass die mal auf die Fresse kriegen.

  21. Ganz nach meinem Geschmack Herr Russophilus,danke.
    Mir erscheint,das diese Ansage auf dienstlichen Erkenntnisse beruht!Der Welt wurde unmissverständlich mitgeteilt das ein ‚geplanter Angriff‘ vereitelt wurde durch die Vorstellung der Waffensysteme.
    Eh du böser kuhbursche entweder benimmst dir a wenig oder man sendet eure Herde in die ewigen Jagdgründe.
    Herr Putin ,DAS MANNSBILD DER GROSSEN POLITIK hat die Ratten vorgeführt,was immer diese MSM schreiben mögen,jeder +-7Mrd. Schlafschafe ist Zeuge wer der gute und wer der böse ist……..

  22. „Das widerrum dürfte so ziemlich das Ende von Allem sein, was wir uns bisher so vorgestellt haben und eine verwüstete Erde zurücklassen. “

    Das glaub ich mittlerweile gar nicht mehr so sehr, bzw. sogar im Gegenteil: nämlich dass unserem kranken Land eine kleine Schocktherapie ziemlich gut tun könnte und vllt. sogar das einzige ist, was hier noch hilft. Berlin ist rein geographisch betrachtet ein russisches Dorf und viel militärischen Widerstand kann Deutschland bzw. Euröpchen im Ernstfall ohnehin nicht bieten- die Wundesbehr ist quasi ein Neutrum und die Amikasernen kriegen in dem Fall einfach Kalibr auf Dach. Genau wie die handvoll militärischer Objekte hier. Der Otto-Normalbürger dürfte davon nicht viel mitkriegen, außer vllt. das Geräusch von ein paar Explosionen in der Ferne. Viel eher trifft ihn dann schon der längere Stromausfall, die nicht mehr automatisch aufgehende Tür im Supermarkt sowie die Tatsache, dass das Smartphone nicht mehr funktioniert. Und wenn dann der Strom wieder angeht, rollen bereits russische Militärfahrzeuge durch die Umweltzonen unserer Städte.

    1. @TaxiMan
      dann bin ich einer der ersten, der mit der Fahne am Wegesrand steht und den ollen Diesel stinken lässt….
      Ich hoffe sehr, dass dieses Szenario eintritt!

      @Artur, Russophilus und alle Anderen hier:
      danke dass ich mitlesen darf und an vielerlei Gedankengängen teilhaben kann.
      Vieles ( nicht alles…) hilft doch, den eigenen Horizont zu erweitern und die Sinne zu schärfen.
      Ich bin dadurch vom absoluten Pessimisten und Verachter was die Menschheit angeht zu einem moderateren Urteil über Dieselbe gekommen.
      Ich hoffe allerdings auch, das waren nicht zuviele Vorschuss-lorbeeren meinerseits für die „Kinder Gottes“.
      Freundliche Grüße und eine schöne Zeit wünscht hochachtungsvoll

      Voll_Trottel

    2. @Taximan
      Ich hoffe ich täusche mich.
      Aber selbst, wenn ich Recht habe und es kommt zum „richtigen“ Schlagabtauch mit all den schrecklichen Folgen, denke ich, dass es besser so ist, als, dass es mit diesem Gesocks, den Lügen, den ganzen Gemeinheiten weitergeht.
      Mir ist völlig klar, dass der Ami mit dem Arsch an der Wand steht. Sein Imperium liegt in Trümmern bzw. wird als solches nicht mehr anerkannt. Deshalb tut er sich zunehmend schwerer mit seinen grünen Scheinchen sich am Reichtum der Anderen zu laben. Eine Raubnation am Ende.
      Er hat im Grunde nur 2 Möglichkeiten: a) „leise winselnd abzutreten“ oder b) „mit einem großen Knall unterzugehen“. Beides Zitate eines gewissen Ronald Reagan gegen die UdSSR, wonach diese sich tatsächlich mit dem Winseln zufrieden gab und abtrat. So sind die Amis aber nicht gebacken. Die haben keinerlei humanistsiche Bildung und können auch nicht von sich selbst abstrahieren. Sie sind Anhänger des Armageddon und zudem der Ansicht, dass maximaler Schrecken sie evtl. noch retten könnte.

      1. Hallo Kropotkin,

        ich stimme voll und ganz zu.

        Bei Amidioten darf es kein verhandeln mehr geben. Das nützt nur den Exeptionellen.

        Das sind Pokerspieler, die bluffen nur. Feige sind die noch dazu. Die werden schnell die Biege machen beim ersten kräftigen Tritt in die Fresse. Ich hoffe, dass die Zeit für feige Spielchen des Deep State vorbei sind, und keine Zivilisten in Urlaubsfliegern umgebracht werden können ohne eine heftige Antwort. Denn bisher gab es noch keine Sühne für die Hunderten wehrlosen russischen Bürger, die dem zynischen US Terror zu Opfer fielen. All deren Blut klebt am Boden. Es fragt sich, wann Amiblut genauso fließen wird wie es russisches jetzt schon seit mehreren Jahren wieder intensiv tut. Und Ami-„Diplomaten“, ich sollte besser Mafia-Abgesandte sagen, sind auch noch nicht verunfallt oder mysteriös und unerwartet aus dem Leben geschieden. Zeit wird es…schon lange. Russland muss die Ganze Klaviatur spielen. Nur wenn die sich als Eliten wähnenden kapieren, dass genau sie selbst es sind die sterben und eben nicht anonym irgendwer sonst, ändern sich die Einstellungen der Entscheidungsträger – vielleicht. Ehrlich gesagt, deren vermeintliche, suizidale Armageddon Nummer kaufe ich denen nicht ab, es wirkt mir zu aufgesetzt um das Gegenüber zu lähmen und zu erpressen. Wer angeblich so suizidal zu sein vorgibt schwelgt nicht in Luxus.
        Die pokern nur um die verantwortungsvollen Russen zum Zurückweichen zu bewegen. Wie wir hier schon mal diese Methode analysiert haben – täuschen ist deren Methode.

        1. „Nur wenn die sich als Eliten wähnenden kapieren, dass genau sie selbst es sind die sterben und eben nicht anonym irgendwer sonst, ändern sich die Einstellungen der Entscheidungsträger – vielleicht. “

          Otto Normalverbraucher,
          für mein Empfinden reicht es bei Weitem nicht aus, dass die das eventuell einsehen könnten ( was sie sowieso nicht tun )
          Ein „Gottesgericht“ sollte sich unser aller erbarmen und dieses Pack vom Erdball fegen, samt Merkel und ihrer perversen Bande sowie Allen, die auch nur im Verdacht stehen könnten, was ekliges vorzuhaben.
          Nagut, träumen darf man ja…..

          Freundliche Grüße

          1. @Voll_Trottel (übrigens ein gewöhnungsbedürftiger Nick, wenn man Sie damit ansprechen soll, nun ja)

            Ich verstehe Ihre Zeilen, aber wir müssen von realistischen Vorstellungen ausgehen.

            Ein „Gottesgericht“, naja, die Wege des Herrn sind zwar unergründlich oder so, aber ich präferiere doch eher das eigene handeln, das hat man weitgehend selbst unter Kontrolle. Und hier muss eben genau und realistisch vorgegangen werden.

            Für unserer Zwecke wäre schon viel gewonnen, wenn die Urheber des globalen Terrors zumindest an weiterem schmutzigen Tun effektiv gehindert würden, selbst wenn man die Typen nicht zu 100% physisch eliminieren könnte. Ein Einsehen könnte nur dann bei denen einsetzen, wenn eine unmittelbare Drohung bestünde dass die für Ihre Taten zahlen müssen und zwar nicht im esoterischen Sinne als Karma, irgendwann, vielleicht, sondern stante pede und pronto. Bisher ist deren handeln für diese Satanistenbande selbst doch immer komplett konsequenzlos gewesen. Scheitert irgendein Projekt von denen (Ukraine, Syrien, ..), na und, dann probiert man es in 10-20 Jahren halt nochmal, so what? Auch ein Putin lebt ja nicht ewig und der nächste Gorbatschow 2.0 kommt bestimmt nochmal an die Macht …(und der CIA arbeitet parallel sicherlich auch schon pausenlos im Untergrund und schafft LKW-Ladungen voll Dollarpakete nach Russland um am Tag X die Sicherheitskräfte „seltsam passiv“ zuschauen zu lassen).
            Und wenn die Zeiten sich wieder mal drehen, dann zieht man sein Ding halt von vorn durch und die alten Pläne werden aus den Schubladen geholt. Der finale Plan, Russland zu zerstückeln, dieser Plan wird von den Angelsachsen höchstens aufgeschoben, aber niemals aufgehoben. Die Bestie von Russlands Grenzen zu verscheuchen ist keine Lösung, man muss sie töten.

            Aber nur wenn aber die Strafe für die selbst ernannten Eliten unmittelbar und direkt kommt, nur dann wird Wirkung erzielt, so meine Erfahrung.

            In dem Punkt bewundere ich ja die Israelis und Ihren sehr konsequent und rigoros agierenden Mossad. Die bringen die Verantwortlichen zur Strecke. Wer da etwas gegen die plant bezahlt das früher oder später. Auge um Auge, Zahn um Zahn.

            Die Russen sind da viel zu zimperlich und zögerlich, teilweise geradezu verschnörkelt in den Antworten und Reaktionen. Das geht zu wenig direkt an den Absender, sondern es wirkt fast wie ein schwer durchschaubares höfisches Zeremoniell und Protokoll.

            Aber selbst Russophilus´ Geduld und Einsehen mit den russischen Antworten haben sich bereits substantiell schon geändert. Da wird auch schon länger die direkte Antwort auf dem Platz dem diplomatischen Blablablub vor der UNO vorgezogen und herbeigesehnt.

            Solange die robuste Antwort mit hunderten Zinksärgen für Arlington nicht kommt werden eben die Russen posthume Heldenorden verteilen. So grausam ist die Welt. Gentlemen Fair Play und nach Regeln spielen während der Gegner ein hinterlistiges Arschloch und übler Treter ist, der Schiedsrichter (öffentliche Meinung) ein korrumpierter Penner oder Vollidiot (verblödetes Publikum im Westen) ist macht doch offensichtlich überhaupt keinen Sinn.

            Weshalb die Russen auf die Meinung im Westen so starke Rücksicht nehmen begreife ich nicht und werde es niemals begreifen. Die werden so oder so keine gute Presse bekommen, egal was sie tun. Das Spiel wird von den Angelsachsen so geschoben, dass am Ende immer Russland der Böse ist.

            Und wegen Wahlen oder Fußball-WM auf die nötigen Antworten verzichten wäre ausgesprochen dumm. Davon kann nicht die nationale Sicherheit oder nationales Interesse abhängen, ob im Westen
            Johnny McGumble, Francoise Maisosy, Karl-Heinz und Gerlinde Schnippenkötter, Inga Larsson, …vor dem Fernseher Präsident Putin böse oder lieb findet. Der „Lohn“ für „braves“ Verhalten der Russen ist die NATO-Osterweiterung gewesen. Wer hier noch nach Regeln der Yankees auf die vollkommen wertlose PR-Wirkung beim verblödeten Westwertler schielt bei seinen Entscheidungen hat nichts aus dem Desaster von Gorbatschow und den Plünderungen der Westwerte Demokraten in den 90er Jahren in Russland verstanden. Aber es liegt wohl ein tiefer Wunsch der Russen vor, unbedingt zum Westen dazugehören zu wollen. Anders sind die nicht mehr auszuhaltenden „Partner“ und „wir strecken die Hand aus“ Phrasen nicht mehr zu erklären. Und bei der kleinsten Geste aus London oder Washington würde wieder „Entspannungspolitik“ einsetzen, die nichts weiter wäre als eine Atempause vor dem ultimativen Schlag gegen Russland. Prof. Fursow hat das in Arturs Übersetzung sehr schön herausgearbeitet, als er die Synchronizität von Entspannungspolitik und wirtschaftlichem Vernichtungsplan gegen die UdSSR ab Mitte der sechziger bis Mitte der siebziger Jahre beschrieb.

            Auf die PR im Westen muss (!) Russland scheißen wenn es geboten ist. Und es ist geboten, …schon lange! Fußball-WM? Drauf geschissen! Olympia? Drauf geschissen! Das sind eh alles westlich kommerzialisierte und idiotisierte
            schwachsinnige Veranstaltungen.

            Hängt davon wirklich Russlands Antwort ab? ..man muss leider fast schon befürchten, .. ja.

  23. Urbikon: „Lasst uns Syrien aufteilen!“

    Ein diplomatisches Dokument entlarvt den US-Plan für Syrien. Exklusivabdruck aus der libanesischen Tageszeitung Al Akhbar.

    Unter dem Titel „Washington an seine Verbündeten: Lasst uns Syrien aufteilen“ (1) erschien am 22. Februar 2018 ein Artikel in der libanesischen Tageszeitung Al Akhbar. Der Text der Kollegen Mohammad Ballout und Walid Scharara basiert auf einem Protokoll, das sie erhalten hatten, und in dem ein Treffen in Washington am 11. Januar 2018 zusammengefasst wird. Kurz zuvor hatte US-Präsident Donald Trump einer dauerhaften Militärpräsenz in Syrien zugestimmt, nun hatte das US-Außenministerium ausgewählte Verbündete eingeladen, um ihnen die US-Syrien-Strategie zu erläutern. Die US-amerikanische „Kleine Syrien-Gruppe“ soll zukünftig um weitere US-Verbündete erweitert werden. Namentlich genannt wird auch Deutschland.
    Das von Benjamin Norman, einem Nahostexperten an der britischen Botschaft in Washington erstellte Protokoll ist ein vertrauliches diplomatisches Dokument und nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Die Aufzeichnungen zeigen in aller Offenheit wie über das Schicksal von Menschen, Ländern und Regionen entschieden werden soll. Das Völkerrecht hat dieser Kreis bereits weit hinter sich gelassen.
    Die Kollegen Ballout und Scharara leisten – mit Unterstützung ihrer Zeitung Al Akhbar – wichtige Aufklärung über den Krieg in Syrien und seine machtpolitischen und geostrategischen Hintergründe. Rubikon bedankt sich für die Genehmigung der Autoren, den Artikel in deutscher Übersetzung exklusiv zu veröffentlichen.

    https://www.rubikon.news/artikel/lasst-uns-syrien-aufteilen

    1. Der Artikel wurde übrigens von Facebook auf der Rubikon Seite gelöscht.

      So direkt wird in die „freie Meinungsäusserung“ eingegriffen.

    2. Ich zweifle nicht an der Authentizität dieses Protokolls. Es macht die Niedertracht und Manipulationsversuche der bösen Wichte sehr deutlich. Auch wenn es in unseren Massenmedien nicht behandelt wird, wird es wohl sicher von vielen Diplomaten weltweit gelesen worden sein.
      So einem „Partner“ kann man in keinem Punkt trauen. Es würde mich interessieren, was der (von den US stammende, nicht der ältere russische) 8-Punkte-Plan beinhaltet, dem sowohl Vertreter der syrischen „Opposition“ als auch Vertreter der syrischen Regierung zugestimmt haben sollen.

    3. Ich würde mir einfach einmal Breshinskis „The Grande Chessboard“ genehmigen oder auf gut deutsch:
      „Die einzige Weltmacht“.
      Da sieht man, was so läuft.

  24. @Kropotkin
    Kann ihnen nur recht geben…bin auch überzeugt, das RF diese Waffen auch einsetzen wird….allein schon als eine Demonstration gegen zB Terroristen o.ä…..
    allerdings glaube ich nicht an einen großen Krieg der die Erde verwüstet…dann gehen besagten Verrückten auch alle ihre Profite und sonstige Errungenschaften zum Teufel…darüber hinaus bleiben ja die Spitzenkräfte der Russen nicht stehen in ihrer technologischen Weiterentwicklung….im Gegenteil es ist immer in letzter Zeit gesagt wurden, so auch jetzt von WWP, das diese Erfolge sich auch im zivilen Bereich niederschlagen sollen und werden…allein schon die Ankündigung oder auch „noch nicht in Dekretform“, das die RF zu einem Weltzentrum für die Verarbeitung und Speicherung großer Informationsmengen werden soll, lässt einiges erahnen.
    Bis 2024 soll das riesige Land vollständig und überall mit einem schnellen Internetzugang ausgestattet sein. Was noch interessanter ist, er versprach, drei neue mathematische Zentren in Russland zu eröffnen, in Petersburg, Moskau und Sotschi, um den bestehenden mathematischen Vorsprung des Landes im digitalen Zeitalter zu konsolidieren.
    Hier wird von Vorsprung gesprochen, den man zweifellos besitzt, als Land mit der höchsten Akademikerdichte der Welt..
    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Russische Studenten gewinnen seit Jahren die Software-Olympiaden, vor den Chinesen… Letztens habe sie ein Wettbewerb gewonnen der von der NSA ausgeschrieben war.
    Nur noch als Zitat….“Das in den vergangenen Jahren geleistete und neue Projekte moderner Forschungseinrichtungen werden eine der leistungsfähigsten und effektivsten wissenschaftlichen Infrastrukturen der Welt schaffen.
    Ich bin regelrecht begeistert.

  25. Vielen Dank an Russophilus für diesen Artikel. Die Dummheit bzw. Ignoranz unserer Journaille kennt mal wieder keine Grenzen:
    Gmx.net
    „Wladimir Putins Atomwaffenpläne: Raketenforscher äußert Zweifel“ Kommentare 104
    Aktualisiert am 01. März 2018, 20:29 Uhr
    Können die nicht lesen oder wollen die nicht? Putin hat ganz klar gesagt, dass dies keine Pläne, sondern ganz reale Waffensysteme sind! Wiedermal sogenannte „Experten“…

  26. „Lexikon der Prophezeiungen“ diverse Jahrgänge, jeweils verschieden zensiert- von wem auch immer-, herausgegeben von Karl Lichtenfels.
    Lesen, vielleicht…

  27. Vielen Dank werter Russophilus für das Festzurren der Eckdaten rund um die Rede von WWP.

    Ich hätte da eine Frage an Sie.
    Unerwähnt blieb (so bei meinem Reinhören in die Rede) der Einsatz der SU-57 aktuell in Syrien. Irgendwo hatte ich dazu gelesen, dass es wohl auch und primär um das bordeigene hochmoderne Radarsystem geht und nicht um Kampfeinsätze.

    Dazu hier ein Beispiel aus den hiesigen MSM:
    zitat
    „“Russlands „hochentwickelter“ Kampfjet soll die Welt das Fürchten lehren — doch er ist eine Lachnummer““

    zitat daraus
    „“Der Su-57 stellt im aktuellen Zustand keine Bedrohung für westliche Jets dar, obwohl es sich um den neusten und am besten entwickelten Kampfjet von Russland handelt. Der Jet wartet derzeit auf neue Triebwerke und hat bedeutende Probleme dabei, Bomben abzuwerfen, wenn er mit Überschallgeschwindigkeit fliegt.““

    quelle
    http:// http://www.businessinsider.de/russland-su-57-jet-erschreckt-niemanden-2018-3

    impressum
    Business Insider Deutschland ist ein Angebot der
    finanzen.net GmbH http://www.finanzen.net | Axel Springer Gruppe

    So Sie zur SU-57 und dem Einsatz der SU-57 in Syrien bzw aktuell allgemein ein paar Grundgedanken und Informationen überhaupt hätten, würde ich mich über einen Kommentar von Ihnen zu dieser speziellen Thematik sehr freuen.

    Selbstverständlich sind Informationen dazu auch von jedem Anderen anwesenden User herzlich willkommen.

    1. Ich denke, dass es genau so ist, wie die Russen es sagen: Tests. Anscheinend hauptsächlich der Bordsensorik.

      Für einen Kampfeinsatz wäre es noch zu früh und ausserdem ist er absolut nicht nötig; die Russen haben genug brauchbare Systeme vor Ort. Um z.B. einen aufdringlichen ami f-22 zu verscheuchen reicht so ziemlich alles, was die Russen an Fluggerät vor Ort haben.

      1. Russophilus,
        Nicht nur um aufdringliche ami f-22 zu verscheuchen, auch um
        hässliche isis -Fressen mit Eisenhagel und Feuersbrunst zur Räson zu bringen.
        Da hatten sich doch mal wieder ein paar Konvois mit stinkigen Ratten auf den Weg gemacht, um eine ihrer Offensiven zu starten, blieb natürlich nicht unbemerkt, was denken die denn wer da alles unter Beobachtung hat, ´ne blinde Waschfrau vielleicht?
        Die Russen flogen dreissig präzise Angriffe, Resultat, isis -Ratten verhackstückt, Reste in alle Winde zerstreut.
        Wundet mich imme so´n bisschen wo bei allden bislang elegten Ratten das ganze Kroppzeug immer noch herkommt.
        Egal, auch deren Tage sind gezählt, dafür wird gesorgt.
        Beicht AMN, Text englisch:
        https://mobile.almasdarnews.com/article/breaking-russian-warplanes-burn-multiple-rebel-convoys-east-damascus-staving-off-big-counter-offensive/

        Und die dummdeisten Kaugummifresser haben auch nicts besseres zu tun, als sich auch weiterhin in Syrien uneingeladen breit zu machen.
        Noch denkt das Pentagon (was heisst hier ´´denken´´) es könnte seine Sandkastenspielchen ungestört fortsetzen, bis… bis das amiPack einen derartigen Tritt in den Arsch erhält, das es Leuchtkugeln scheisst!
        Die sollten nicht vergessen genügend Leichensäcke mitzuführen.
        Übersetzter Beicht hier:
        https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=https%3A%2F%2Fwww.tasnimnews.com%2Fen%2Fnews%2F2018%2F03%2F02%2F1670005%2Fpentagon-deploys-hundreds-of-us-troops-in-southeastern-syria-reports&edit-text=

        Auch Ramsan Kadryov trägt seinen Tei dazu bei, das sei Russland mit erstklassigem Gerät versorgt werden kann, und so kommt dann ein feines ,Geländegängiges Buggy aus Tschtschenischer Produktion.
        Macht für meine Augen einen sehr soliden Eindruck, klasse Ramsan!
        https://vk.com/video279938622_456240347

    1. Ich erlaube mir, einen anderen Vergleich vorzuschlagen, der es mAn besser trifft: Die alte Diva, die aus alter Gewohnheit (und reichlich Dummheit) in jedem Lächeln, hinter dem mittlerweile reine Höflichkeit oder sogar Mitleid stehen, einen „Ich will dich heiraten (oder f*cken)“ Antrag vermutet.

      Im übrigen haben die NKner doch absolut recht. Weltmacht? Haha, die amis sind nicht erst, aber ganz besonders und endgültig seit dieser Woche nur noch drittklassige Lachnummern. NK würde die verhackstücken.

  28. Wir dürfen davon ausgehen, daß wir von einer Weltregierung beherrscht werden und das nicht erst heute.

    Siehe z.B. Wie übernimmt und regiert die globale Elite andere Länder? (W.Pjakin)
    https://www.youtube.com/watch?v=A9UtCJMD8Pw

    Das Projektmanagement der Weltregierung heißt Ur-Logen und dort sind arbeitsteilig, die international speziell ausgewählten Logenmitglieder ab dem 31. Grad auserwählt (Regel von Albert Pike, „Moral und Dogma“).
    Das Projektmanagement für den 1. Weltkrieg hieß Ur-Loge „Edmund Burke“ und dort finden Sie Churchill, Balfour wie auch Pointcare oder den deutschen Reichskanzler von Caprivi, wie auch den russischen Außenminister und Premierminister. Aus der Weltregierung heraus wurde die FED gegründet, wobei vorher alle wichtigen Gegner dieser Organisation ausgeschaltet wurden (Titanic-Einladung von J.P.Morgan, Kapitän Jesuit), um den Weltkrieg finanzieren zu können. Für den 2. Weltkrieg ging es ebenfalls mit der Ur-Loge „Edmund Burke“ los, die BIZ wurde exterritorial in Basel 1930 gegründet, um alle Seiten ausreichend mit Geld aus dem Nichts versorgen zu können (und ein Sklaven-Schuld-System zu etablieren – Abtretung der Geburtsurkunden – BAR-System (seit 300 Jahren)). Für den Kommunismus gab es das Projekt-Management Lenins der Ur-Loge „Joseph de Maistre“. Für den Abbau des Kommunismus arbeitet die Ur-Loge „Golden Eurasia“ bereits 10 Jahre, bevor deren Mitglied Gorbatschow, den Kommunismus auftragsgemäß ziehen ließ. Auch Kohl (auch Komitee der 300), Schröder (in weiteren 3 Ur-Logen) und Merkel (ein weiteren 2 Ur-Logen) und Putin gehören in diese Vereine.
    Das nur, um das etwas schwammig Bild etwas abzurunden.

    1. @Drusius,

      ich bin für alle möglichen Theorien und Meinungen immer mal offen. Erde flach oder hohl, oder Kombination, Ausserirdische, Mensch nicht auf Mond gewesen, und allerlei solches Zeugs.

      Aber das mit den Logen ist irgendwie *noch* komischer.

      Warum sollte ein Stalin – zum Beispiel – da nicht ausgestiegen sein aus diesem Logen-Gestrüpp?

      1. Stalin hat eine Weile bei Gudijew gewohnt:
        GURDJIEFF AND STALIN
        https://www.youtube.com/watch?v=B_w6jDsSZK8
        Gurdijew, Steiner, Aleister Crowley gehörten zur OTO, einer Zentral“organisation“ einer Seite der Polarisation. Diese Organisation bildete in Deutschland die Thule-Gesellschaft als esoterische Basis für den 2. Weltkrieg.
        Nur. um einmal den Bogen des angelsäsischen Modells im Innern anzudeuten.

        Warum sollte Stalin austreten, die 33. Grad Freimaurer arbeiten immer nach Anforderung im Projekt-Management, in einer der 36 Ur-Logen zusammen. Vermutlich wäre er tot gewesen, wenn er das versucht hätte, wie Lenin nach dem Anflug von Aufklärungsbedarf, den Termin nicht mehr erlebte.

        Werner Altnickel: 36 geheime Ur-Logen regieren die Welt. Machtergreifung hinter den Kulissen
        https://www.youtube.com/watch?v=0p5gpSq0yOw

        Kleine Literauturempfehlung – 6 Hefte „Superlogen regieren die Welt“ oder Buch „Massoni“, „Das schwarze Reich“ und vielleicht „Entente-Freimaurerei und Weltkrieg“.

        Es ist ein Theater, was wir vorgeführt bekommen, das könnte man sehen.

        1. Übrigens hat die russische Zentralbank jetzt, wie auch die deutsche nach 1918 (Versailler Vertrag) ein Verbot für Direktinvestitionen im Inland. Das bedeutet, das Kapital kommt von Außen. Die Oligarchen sind Vertreter des ausländischen Kapitals (das gehört zur Internationalsierungsstrategie).

          Vielleicht ein kurzer Beitrag zum großen Spiel:
          Das ganz normale Spektakel der Demokratie (J.Fjodorow)
          https://www.youtube.com/watch?v=Q12NlBwtGwg

          1. Das mit der Zentralbank heisst einfach nur, dass ihr Aufgabenbereich klarer umrissen ist. Eine Zentralbank *soll* ja schließlich nicht selbst direkt am Markt agieren und z.B. investieren. Insofern das gewünscht ist, kann der Staat aber eine eigene Bank hierzu gründen.

            Was Fjedorow angeht, so mag ich den auch, aber man muss dabei bedenken, dass der Mann eine bestimmte Nische füllt und keineswegs immer wörtlich zu nehmen ist oder recht hat.

        2. @Drusius,

          irgendwie überzeugt mich das nicht (mehr).

          Es klingt immer so nach dem Motto: „Ach, man kann ja sowieso nichts ändern, alle Mächtigen sind im bösartigen *Macht*-Logen-Gestrüpp verwickelt!“

          Glaube ich nicht mehr.

          Es gibt ja auch noch die gutartigen *Aufbewahrer*-Logen, die das Wissen der Menschen zu guten Zwecken aufbewahren.

          Es leuchtet mir nicht ein, warum ein 33-Gradler, der im menschenschädlichen Macht-Logen-Gestrüpp nach oben gekommen ist, nicht hinüberwechseln kann zu den gutartigen Logen.

          Ich möchte mal an die Bibel erinnern, und was dort steht von wegen Gott, freier Wille und Mensch.

          1. Auch ist zu bedenken, dass so mancher in solchen Gruppierungen ist, um Einblicke zu haben und/oder den Feind zu studieren.

            Anderes Beispiel: Ich selbst war mal (und bin wohl theoretisch immer noch weil auf Lebenszeit) Offizier in so einem Orden (mit u.a. engen Anbindungen ans spanische Königshaus). Reingekommen bin ich da als relativ junger Mann, der sich natürlich geschmeichelt fühlte, als groß und wichtig erscheinende Leute (u.a. Minister) mich da rein einluden und mich später (so richtig mit Schwertschlag vom Großmeister) zum Ordens-Offizier machten und mir so in fast allen Ländern der Welt einfach so sehr gute Kontakte zur Verfügung standen.
            Aber ich habe den Kontakt seit vielen Jahren komplett abgebrochen und der „tolle“ Orden (das „amtliche“ Abzeichen, das ich eigentlich zu allerlei Gelegenheiten zu tragen hätte) verstaubt in irgendeiner Schublade.

            Aber auf eine gewisse Weise bin ich durchaus froh über die Zeit. Ich habe da sehr viele Einblicke gewonnen und Sachverhalte und Mechanismen kennengelernt, die zu kennen mir heute in meiner Arbeit für und mit meinen Mitmenschen sehr, sehr nützlich ist.

            Also, die Logik „der war Freimaurer, also ist der fies/gehört der zum Feind“ stimmt keineswegs immer. Zumal, das nur am Rande, ich aus eigener Erfahrung weiss, dass 99% der Freimaurer kaum auch nur einen Dunst haben von dem, was da dahinter steckt. Auch sind 99% dabei, einfach nur weil sie entweder geschäftliche oder berufliche Vorteile erhoffen oder weil es die Eitelkeit kitzelt.

            1. Bei Ihren Verbindungen, werter Russophilus, hoffe ich, das Sie uns rechtzeitig einen Wink geben, wenn es hier wie auch immer geartet losgeht!? Ein nettes Zeitfenster von bis zu drei Tagen wäre super. 🙂

              1. EX-Verbindungen. Ich hatte seit weit über 10 Jahren null Kontakt, nix, nada.

                Macht aber nichts, weil man, wenn man die Mechanismen mal kennt, ganz gut einschätzen kann, was es bedeutet wenn welche Drähte vibrieren.

            2. (gelöscht – Russophilus)

              ———————————
              Nein, Dauerfeuer wirkt bei mir nicht. Erstens ersetzt Quantität nicht Qualität und zweitens kann ich allemal schneller klicken als Sie aus dem Gerüchtetopf nachschenken können.

              1. Quellen sind halt Quellen und keine Gerüchte

                ————————————
                Aha.

                Ihr Aufenthalt hier ist beendet. – Russophilus

  29. Soeben die Meldung“ Das neue Hypershall-Raketensystem Avangard ist in Russland in die Sereienproduktion gegangen.“
    Es sei fähig mit Hyperschallgeschwindigkeit in dichten Schichten der Atmosphäre zu fliegen, was sie für beliebige Flug-und Raketenabwehrsysteme unverwundbar macht.

    Es ist sehr schwer nach vollziehbar, der Westen mit seinen sog. Spezialisten ist das 100%tig, das dieses System mit einem Gleiter der Interkontinentalreichweite besitzt und einer Feuerkugel gleich mit 20-facher Schallgeschwindigkeit fliegt.

    Das stellt alle bekannten derzeitigen technischen Möglichkeiten in Frage.

    Irgendwie muss das mal in natura gesehen bzw. dargestellt werden ala Kallibr aus dem Kaspischen Meer.

    1. Ich würde mir einmal den Bevölkerungsvorcast für die verschiedenen Länder bis 2025 ansehen, dann kann man das Kriegsergebnis ablesen, daß von der Weltregierung geplant ist.
      http://www.deagel.com/country/

      Für DEUTSCH sind bis dahin rund 50 Millionen Tote vorausgesehen.

      Wie es aussieht, darf Rußland den ersten Schlag führen und siegen – ohne große Verluste.

      1. Wie wär’s damit, einfach keine anglo Begriffe zu gebrauchen, vor allem, wenn man sie nicht beherrscht und es im deutschen (wie nahezu immer) Begriffe gibt, die den Sachverhalt kein bisschen schlechter beschreiben?

      2. Zur Deagel-Prophezeiung? für 2025 die einzelnen Länder betreffend:

        für die BRICS-Staaten (Brasilien, Rußland, Indien, China und Südafrika) wird kaum Bevölkerungsrückgang erwartet, auch Japan sollte glimpflich davonkommen.

        für den Wertewesten (USA, Frankreich, Deutschland) siehts laut Deagel dagegen mau aus. USA -80%, FR und D -60% ca., das wär ja für Deutschland fast so wie im Dreißigjährigen Krieg, der uns sicher hundertfünfzig Jahre Entwicklungsvorsprung gekostet hat, überlebt hat das deutsche Volk diesen 30jährigen Schrecken (Hunger, Seuchen, Schießkrieg) dennoch. Von ca. 20 Mio. vorm Krieg auf 8 Mio. nach dem Krieg, in etwa. Erst hundert Jahre später war der alte Bevölkerungsstand wieder erreicht. Historiker mögen mich da gern korrigieren.

      3. Rußland und Erstschlag halte ich für ausgeschlossen, bei Israel und USA bin ich mir dagegen nicht so sicher. Die haben ja auch Atom-U-Boote mit möglicherweise aber Bundeswehr-Abschalttechnik drinnen, wer weiß das schon so genau.

        Die 50 Mio. Toten allein in Deutschland würde es wahrscheinlich aber trotzdem geben, falls sich die NWO noch weiter als bisher schon etabliert. Verhungert, erfroren oder durch Krankheiten dezimiert, vermutlich.

        Falls sich die guten Kräfte aber aufraffen sollten, der GroKo und ähnlichen bewußten oder auch unbewußten NWO-Bestrebungen ernstlich zu trotzen, sähe es wohl 2025 besser aus für das deutsche Volk. Daher meine Prognose für 2025 mal gegen Deagel gestellt:

        Deutschland 70 Mio. Deutsche und 10 Mio. integrierte Mitbürger ausländischer (Teil-) Herkunft. Dabei ca. 10 Mio. Kinder und Jugendliche zwischen 0-18 Jahren. Natürlich müßten die Statistiken korrekt geführt werden und nicht wie heute im Churchill’schen Stil (Zitat von jenem Massenmörder war ja: „Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast“). So ein Irrer, Rabulistik vom feinsten allerdings, das muß man zugeben.

      4. @Drusius- niemand unterstellt den großen Krieg, auch nicht Deagel selbst.

        Und man braucht ja auch nur die Rangreihe vergleichen-> es „führen“ im Absturz die Länder mit der großen Finanzindustrie/ Nullenschreiberei.

        Im Prinzip ist es makaber, denn in der Natur ist es wie es ist.
        Der Termitenhaufen funktioniert ohne Finanzwesen, niemand hat den Bau finanziert, niemand ist was schuldig.

        Bei den Menschen geht gar nichts mehr ohne irgendwelche Nullen in Buchhaltungen. Nur sind die im Wertewesten und besonders in deren finanz-führenden Ländern (daher auch die Schweiz viel weiter vorne in der „Rangreihe“ als Ösiland) bereits so fiktiv /gefälscht (seit der Subprimekrise dürfen Banken besonders „großzügig“ in der Bewertung ihrer WERTPAPIERE sein) und weit weg von einem realen Marktwert, dass es nur ein Kind/ kindlichen Buchhalter braucht, der die Wahrheit(= der Kaiser ist nackt) schreibt und alle sind gezwungen abzuwerten, das System crasht, die Schulden/Anleihen/ Anteilscheine etc sind nicht mehr werthaltig.

        Und ewig kann ein Draghi ja nicht Mist aufkaufen (muss die Nullen ja woanders eintragen) und ein Wirtschaftsprüfer sagen “ jaja, steht zurecht mit Nominalwert in der Bilanz, weil der Draghi kaufts ja“.

        Also Termitenhaufen= Natur gut, weils ist wie es ist und ohne Fremdfinanzierung,

        Normales Menschenwerk bedingt gut (selbst bereits abbezahlte Güter werden von den „Bürgermeistern“ bedroht, weil via „Privatisierung“ wieder in den Schuldenkreislauf gestoßen)

        und der Hyperwahnsinn des Westens in dem mit dem zigfachen an Nullen jongliert wird, als mit Gütern hinterlegt werden könnte MUSS untergehen.

        (Anm.: das habe ich schon um 2009/10 , als es keine Änderung des Verhaltens zu sehen gab, tief innen in mir im Einklang mit meiner inneren Führung als Notwendigkeit gefordert, auch wenn ich nicht wissen kann, wie ich halbwegs unbeschädigt davon komme- aber die Strategie, zum stärksten Drittel gehören zu müssen, kommt daraus)

        Natürlich könnte aus dem Himmel ein Papierl mit 100 Billionen gereicht werden, ein weiser und dennoch starker Mann (naja , er könnte die Zahl selber schreiben), reichts durch die Verflechtungen weiter bis es bei den Herren des Geldes landen. Und die müssen es nehmen, weil mehr haben sie ja vorher auch nicht gegeben..

        Und alles was real da ist bleibt wie es ist( ohne die vielen Lasten darauf)- sowie der Termitenhaufen, deren Bewohner natur- (also nicht schwafler-)intelligent sind und ein kompetente Königin haben, die auch weiß was sie tut.

        Nur immer schneller Purzelbaum schlagen um das Nullenbild als Beschreibung für die Wirklichkeit halten zu können, wird nicht gehen.

        Und der Putin ist so intelligent, dass er weiß, dass der Westen um Bomben bettelt, damit das Platzen des Nullenbildes diesen zugerechnet werden kann und nicht einem pervertierten System (=Lüge).

        Bisher sind die Herren des Geldes immer mit diesem Reset durchgekommen. Nur diesmal sind die Nullen so viele und verflochten und die Bomben so groß, dass ein NJET durchaus gewinnen kann.

        Allerdings ist die wertewestliche Menschheit so dämlich, dass sie Blut lassen muss, denn

        das NULLENBILD anstelle der Wahrheit DARF(und kann) nicht aufrecht erhalten bleiben- wäre ja naturgesetzwidrig

        Und die Termitenkönigen sitzt da, schüttelt den Kopf und sagt zu den Arbeitern: „solche Teppen, die Menschen- sehen die nicht das mit Idee, Rohstoffe und umsetzende Hände alles geht, ohne Herren des Geldes? “
        Und käme eine Termite auf die Idee, von der Königin das Recht der Geldschöpfung und Finanzierung mit Zinsen zu erbitten, würde sie ihr den Schädel persönlich runterreissen!

        Daher hats seit Anbeginn der Zeit bei den Tieren keine Nullenschreiber als Zwischenstelle gegeben.

        mfg
        vom Bergvolk

        1. Na ja, 50 Millionen Tote innerhalb von sieben Jahren sind in einem Land höchstens noch durch das amerikanische Patent für das Aerosol von Ebola zu schaffen, allerdings legen die Mikrowellenwaffen jede Technik – auch großflächig lahm. Diese Waffe wird schon ab und zu großflächig gegen die Bevölkerung im Westen eingesetzt. Es war häufig zwischen 6:15 bis 6:45 oder im Sommer eine Stunde Zeitverschoben – vor zwei Jahren habe ich regelmäßig gemessen. Die regelmäßige gepluste Mikrowellenstrahlung hatte die Stärke von 0,01 bis 0,09 mW/cm2. Später gab es diese gepulste Strahlung nicht mehr, sondern nur noch Einzelimpulse von 2 mW/cm2 für etwa 2 min. Der Spitzenwert war 9mW/cm2. Das hat das Meßgerät richtig zum Pfeifen gebracht. Der gemessene Umkreis – mit dem Auto abgefahren – war bei der gepulsten Strahlung mehr als 30 Kilometer.

          Das ist eher eine Spielzeugversion:
          https://www.focus.de/wissen/videos/physik-fans-werden-gefaehrlich-verrueckte-russen-basteln-strahlen-kanone-aus-mikrowelle_id_4027707.htm

          Mit Mikrowellen kann man das Leben auf ganzen Kontinenten ausblasen. Die Strahlung geht auch durch alle Bunker. Das nur, um das Schwelgen in irgendwelchen Parametern mit etwas Echtem zu würzen.

            1. naja, @Russophilus– die Weltvorstellungen sind sehr verschieden und manchem erscheint das Nullenschreiben zu fad und öde.

              Ich habe – bekanntlich mit großer Enge zum Vorstand- 2009 sehr hautnah miterlebt, wie die einzelnen Geschäftsführer der operativen Firmen des gut verdienenden (mittelständischen) „Hidden Champion“ nervös jede einzelne Kundenforderung diskutierten, ob sie wohl werthaltig ist oder abgeschrieben werden muss-bzw. mit Wackelkandidaten einen Zahlungsplan erstellten und sich noch auf eine Rückstellung für eine Teilwertberichtigung retten zu können.

              Wie die Mannschaft kurzarbeiten musste (und die Führungsmannschaft-ohne Zeiterfassung- alles auffangen, bei solidarischer Gehaltskürzung, Urlaubsabbau u. was man halt so alles macht, wenn ein positives Ergebnis zu retten ist.

              Die Anzahl der Aufträge (und Abwicklungs- aufwand) ist nicht geringer geworden nur die Losgrößen (die Kunden haben halt auch nur auf „Wochensicht“ bestellt). In der realen Nachfrage/ Bedarf hätte sich nichts (nicht viel)geändert- wäre da nicht plötzlich (obwohl ich den Subprime Crash seit 2007 ankündigte) via Nullenschreiberei die Angst gekommen.

              Ich finde es daher bedrohlich genug, wenn man nicht mehr so tun kann, als seien dt. Target 2 Forderungen SELBSTVERSTÄNDLICH einbringlich oder die investierten Wertpapiere z.B. der Allianz-Gruppe selbstverständlich werthaltig.

              D.h. wenn die „Systemrelevanten“ (auch bw. Versicherungen) aus irgendeinem Anlass so gewissenhaft agieren müssen wie unsereins es musste.

              Anm.: Zufällig geriet ich in eine Diskussion über Transparenz von Zahlungen der Pharmamafia. Darin hielt ein Ösi- Krankenkassenchef fest, dass 2 Mio Ösis zumindest 5 Medikamente (über die Kassen) beziehen- das wären in D mindestens 20 Mio, die bei dt. Gründlichkeit auch gewissenhaft zusammengefressen werden.

              Nur: bei 5+ Medikamente ist es außerhalb der Pharma gemeinsames Verständnis, dass die Neben- und Wechselwirkungen schlimmer sind als die ursprüngliche Krankheit.

              Fällt allein diese „Versorgung“ in einem Crash weg, werden vielleicht ein paar Robuste gesünder, die größte Mehrheit wird aber reagieren wie ein Süchtiger auf Entzug und das durchschnittliche Siechtum von 13 Jahren (dt. Lebens-Erwartung von 65 J. beträgt statistisch noch 20 J., jedoch nur 6,5 J. halbwegs gesund) wird sich sehr schnell verkürzen.

              mfg
              vom Bergvolk

          1. Jetzt hören Sie schon auf mit Ihren kranken Prophezeiungen das Leben anderer Menschen vergiften zu wollen.
            Warten Sie einfach ab, ob es so kommt und versuchen Sie einmal, das Leben ein wenig zu genießen.

      5. @Drusius
        Von Toten ist da aber nirgendwo die Rede. Es wird offen gelassen, wie der Bevölkerungsschwund zustande kommt.

    2. Glaube nicht dass man so einen Einsatz jemals mitkommt wie bei den Kalibr: Aufgrund der Geschwindigkeit und des Trägermittels (strategischer Bomber?) ist es die geeignete Waffe um schnell zu reagieren um schlimmeres abzuwenden, bspw. einem Erstschlag zuvor zu kommen wenn die Anzeichen dafür abgefangen werden. Zudem kann so ein Gleiter seinen Angriff relativ elegant abbrechen im Gegensatz zu den herkömmlichen ICBM mit ihrem steilen Anflugwinkel. Die Öffentlichkeit würde einen abgebrochenen Einsatz kaum mitbekommen. Damit gelten auch die alten Reaktionszeiten nicht mehr: Russland kann sofort starten wenn die Kommunikationsnetze des Gegners Angriff signalisieren und wenn die ersten Luken aufgehen sind sie auch schon vor Ort. Das würden dann schon ein paar Leute mitbekommen.

  30. Der Westen ist von nun an hoffnungslos unterlegen. Aber vielleicht wollen die Eliten das immer noch nicht wahrhaben. Ich bin gespannt, wann die neuen Cruise Missiles zum ersten Mal eingesetzt werden und wo.

  31. Sie sind gespannt, wann und wo die neuen C.M zum ersten mal eingesetzt werden?
    …..na, dann lassen Sie sich doch einfach überraschen….

  32. Die Russen, Perser und Chinesen haben Waffen und Systeme, dagegen sind die Amis machtlos.

    Wie war das mit der USS Donald Cook, 2014, im Schwarzen Meer? Die hatten die Hosen bestimmt, gestrichen voll.

  33. Russophilus hat schon alles geschrieben, was es zur Rede von Wladimir Putin zu sagen gibt. Dazu danach die 2 Aussagen von Fr. Sacharowa, zu „…Gesprächen aus ganz anderen Positionen“ sowie Platzzuweisung für „US-Journalisten…“.

    Wer die Aussagen der Russischen Politiker, aller Couleur, ob Mitglieder der Duma, Lawrow usw. (…sonstige Aussagen von Analysten, Militärs im Ruhestand usw.) verfolgt hat, konnte es kommen sehen, dass Russland eine ROTE Linie ziehen wird.
    Diese Linie, wurde nun von Wladimir Putin, als Präsident, der Welt vorgestellt.

    Es ist ein Paradigmenwechsel in der russischen Politik, den VSA, Vasallen und Zionisten gegenüber.

    Die ersten Ergebnisse, werden wir in Syrien sehen. Die SAA wird jetzt ganz Ost-Ghouda befreien, egal ob US-Terroristen oder US-Rebellen. Wer sich nicht ergibt, wird vernichtet, wer sich ergibt, nach Idlib in das VS-Islamistenparadies umgesiedelt. In der letzten Woche, haben sich die verschiedensten Islamisten-Fraktionengegenseitig vernichtet, man spricht von über 1000 Toden Islamisten. Damit werden auch die verbliebenen Terroristen-Enklaven im Süden zur jordanischen Grenze und Homs gezählt sein. Idlib bleibt als Müllhalde für VS-Islamisten erst mal erhalten, bis die anderen Nester ausgeräuchert sind. Den VS-Zionisten, welche die Autobahn nach Bagdad blockieren, und eine neue „Rebellen-Armee“ da aufstellen, wurden js von russischer Seite, die verschiedensten „Hinweise“ gegeben. In der brd-Zionistenpresse, ausser „Jihad-Julian-BILD“, wird es zur Zeit ruhig, um Ost-Ghouda. Die Tasche wird heute oder morgen geteilt sein, und dann Stück für Stück eliminiertb werden. Russland nimmt KEINE Rücksicht mehr auf „VS-Zionisten-Westliche“ Befindlichkeiten.

    DAS war die Botschaft, von Wladimir Putin, übersetzt von Fr. Sacharowa, für den niederen VS-Pöbel, wie Russophilus richtig dargelegt hat !!

    Persönlich denke ich, dass bei den Hauptvasalle in der EU, dem Goldmann-Sachs-Vertreter in Paris und der Soros-Merkel, die Botschaft angekommenn ist….. …ob sie bei den Kreisen, welche die VSA steuern angekommen ist, zeigt die Zukunft…!!!!

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

      1. „Wie lange wird der Krieg in Syrien dauern?
        Solange, wie Flüchtlinge in Europa gebraucht werden.“ Keiner braucht Flüchtlinge in Europa!

        Wo liegt die Ursache?

        „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst Kalkutta.“

        1. Die uns beherrschen schon. Die Flüchtlingsbewegung wird gesteuert durch die Ur-Loge „Hathor Pentalpha“, Sutherland ist UNO-Beauftragter für Migration bei der UNO und Berater des Papstes. Erdogan ist in der Loge ebenso, wie der ISIS-Chef. Es geht um eine Zerstörungszuwanderung, wie es auch um eine Zerstörungsenergiewende geht.

          1. Haben Sie irgendwelche tragfähigen Belege? Ich halte wenig von einem Mix aus A und B sind beide in Loge X (zumal i.d.R. auch nicht belegt) und diese Loge will [schlimme Sache] (unbelegt) und [schlimme Sache] passiert tatsächlich plus noch einige Behauptungen von fragwürdigen ami „Experten“.

            1. Ich würde mir das Buch „Massoni“ von 5 Ur-Logenmitgliedern geschrieben einfach einmal durchlesen. Breshinski ist übrigens einer der Autoren und er durfte die Ur-Loge „Hathor Pentalpha“ gründen, deren Programm das vom Ur-Logenmitglied Samuel Huntington (Mitglied der UNO-Steuerungsurloge „Three Eyes“) geschrieben wurde und den netten Titel trägt „Clash Of Civilizations „. Die Aufführung sollen wir vermutlich hier erleben dürfen, dazu wird der Clash mit Zerstörungszuwanderung (Buch „Migration als Waffe“) auch von den Freimaurern organisiert. Die Erklärung vieler Großlogen kann man im Internet finden. Ich hatte eine Kirchenseite von 2015, wo das zum Besten gegeben wurde.

              1. Ich lege Ihnen nahe, mal über den Begriff „Beleg“ zu sinnieren. Ein vermutlich hilfreicher Hinweis: wikipedia ist in vielen Bereichen *keiner*. „breschinski sagt“ ist auch eher keiner.

                1. Die Analyse von Prof. Sinn und Prof. Raffelhüschen lassen eigentlich die geplante Zerstörung sichtbar werden.

                  Ein bißchen suchen, wenn man weiß, was man suchen kann, dann findet man es ganz einfach.

                  Anbei einige Quellen
                  Angenda 21 (für 21.Jahrhundert)
                  http://www.un.org/depts/german/conf/agenda21/agenda_21.pdf

                  Agenda 2030
                  https://sustainabledevelopment.un.org/…/21252030%20Agenda%…

                  Buch
                  Massoni. Società a responsabilità illimitata. La scoperta delle Ur-Lodges (Italienisch) Taschenbuch – 20. November 2014
                  von Gioele Magaldi

                  Vortrag
                  https://www.youtube.com/watch?v=0p5gpSq0yOw

                  Buchserie
                  https://www.amazon.de/Superlogen-regieren-die-Welt-Teil/dp/3938235993

                  Buch
                  Verborgene Geschichte
                  https://www.buecher.de/shop/buecher/verborgene-geschichte/docherty-gerry-macgregor-jim/products_products/detail/prod_id/48873552/

                  Zu der Umgestaltung der Sowjetunion und der DDR
                  Torsten Mann „Weltoktober“
                  https://www.amazon.de/Weltoktober-Wer-plant-sozialistische-Weltregierung/dp/3946168027/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1520276826&sr=8-3&keywords=torsten+mann

                  1. Eine Quelle für das allierte Recht in Deutschland

                    http://archiv.jura.uni-sb.de/Entscheidungen/pressem97/BGH/strafrecht/schalck.html

                    Der 5. (Berliner) Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat die Revision des Angeklagten gegen dieses Urteil verworfen. Er hat ausgeführt, daß die Anwendung der Strafvorschrift des Militärregierungsgesetzes Nr. 53 auf keine Bedenken in Fällen stoße, in denen die Ausfuhr auch nach dem Außenwirtschaftsgesetz verboten gewesen wäre. Bei solchen Embargoverstößen sind die Grundsätze, die das Bundesverfassungsgericht in seinem Beschluß vom 15. Mai 1995 aufgestellt hat, wonach die Strafverfahren wegen Spionage gegen ausschließlich in der DDR handelnde Bürger der DDR einzustellen seien, nicht anwendbar.

                    Urteil vom 09. Juli 1997 – 5 StR 544/96

                    Die Shaef-Gesetze genauer erläutert:

                    Ebel Lektion-6 ab Minute 13 interessant
                    https://www.youtube.com/watch?v=Htpczno62Gc

                    Ich hoffe das genügt für den Anfang

                    1. Und weiter geht’s mit der ungaren Scheisse …

                      Was bitte belegt das zitierte/kommentierte Urteil?

                      Und zum Video: Was soll das? Welche Qualifikation hat der Mann, ausser dass ihn manche als „Reichskanzler“ akzeptieren?

                      Kapieren Sie’s nicht? Man kann nichts belegen, indem man irgendwelche Leute anbringt, die ohne jedwede relevante Qualifikation Behauptungen aufstellen.

                  2. „Die Analyse von Prof. Sinn und Prof. Raffelhüschen …“

                    Welche?

                    „Ein bißchen suchen, wenn man weiß, was man suchen kann, dann findet man es ganz einfach.“

                    Ja – und reichlich Scheisse kann man dabei auch finden.

                    „Angenda 21 (für 21.Jahrhundert)“

                    Das ist ein Machwerk von um die 350 Seiten. Was konkret meinen Sie darin?

                    „Agenda 2030
                    https://sustainabledevelopment.un.org/…/21252030%20Agenda%…

                    Der link funktioniert nicht. Wie ernst soll ich Belege von Ihnen nehmen, die Ihnen nicht mal auch nur eine minimale Überprüfung wert waren?

                    „Massoni. Società a responsabilità illimitata. La scoperta delle Ur-Lodges (Italienisch) Taschenbuch – 20. November 2014
                    von Gioele Magaldi“

                    Wer ist das, welche Kompetenz hat der Mann.

                    Hier ist, was er selbst (auf italienisch) über sich zu sagen hat:
                    „Als ein Philosoph, Bauer und Dichter glaube ich dass die Zeit für eine kreativere Bemühung als Autor und ein konsistenteres Bekenntnis zum zivilen und politischen [unspezifiziert] als ein Bürger eines Staates in Unordnung …“

                    Andere mögen das anders sehen, aber für mich hört sich das einfach nach selbstverliebtem Geschwätz an.

                    „Vortrag
                    https://www.youtube.com/watch?v=0p5gpSq0yOw

                    Querdenken TV. Im wesentlichen erfahre ich dort, dass der Autor von eben ein „Insider“ sein soll. Aha. Mit Verlaub, aber in meinen Augen zeigt der Vortrag hauptsächlich eines, nämlich dass es einige gibt, die dem „Insider“ einfach blindlings glauben.

                    „Buchserie
                    https://www.amazon.de/Superlogen-regieren-die-Welt-Teil/dp/3938235993

                    Der Autor, Johannes Rothkranz, hat Theologie studiert und wollte Priester werden. Seine Facharbeit befasste sich mit der Kommunion. Und das ist die Qualifikation, um als „Experte“ über „Superlogen“, die angeblich die Welt regieren zu schreiben?

                    „Buch
                    Verborgene Geschichte
                    https://www.buecher.de/shop/buecher/verborgene-geschichte/docherty-gerry-macgregor-jim/products_products/detail/prod_id/48873552/

                    Immerhin mal prinzipiell qualifizierte Autoren.

                    „Zu der Umgestaltung der Sowjetunion und der DDR
                    Torsten Mann „Weltoktober“
                    https://www.amazon.de/Weltoktober-Wer-plant-sozialistische-Weltregierung/dp/3946168027/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1520276826&sr=8-3&keywords=torsten+mann

                    Ich habe versucht ein bisschen zu recherchieren und nichts, aber auch gar nichts gefunden, was darauf hinweist, dass der Mann irgendwie auch nur im mindesten qualifiziert wäre, seine Behauptungen aufzustellen.

                    ———————–

                    Ich hatte Sie nach tragfähigen Belegen gefragt, nicht nach irgendwelche Leuten, die ihrerseits wer weiss was verbreiten. Und Sie haben nahezu nichts solides geliefert.

                    Verstehen Sie mich nicht falsch; ich sage nicht, die Logen, der Vatikan, oder sonst jemand wäre unschuldig oder es sei alles sowieso ganz anders. Möglicherweise haben die Leute, denen Sie vertrauen, mit Einigem recht. Nur: Das ist doch keine solide Basis; das ist doch kein Fundament für derartig große Behauptungen.

          2. Nur um einmal zu zeigen, daß ganz oben alles möglich ist, aber das dürfte wohl nicht neu sein.

            Globale Eliten und der rote Faden von Franziskus
            Peter Sutherland der Migrationsberater des Papstes
            https://www.katholisches.info/2018/01/peter-sutherland-der-migrationsberater-des-papstes/

            Peter Sutherland, UN-Migrationsbeauftragter: „EU soll ethnische Homogenität zerstören!“
            http://www.un.org/en/development/desa/population/migration/partners/srsg.shtml

            Sutherland kommt auch von Goldman Sachs und ist gleich in 5 Ur-Logen.
            (Quelle: Superlogen regieren die Welt, Bd. 1-6)

      2. Sie tippen da ein interessantes Phänomen an das meiner Meinung nach exemplarisch aufzeigt wie das Imperum strukturiert ist. Im Imperium gibt es drei grundsätzliche ‚Funktionen‘, Erstens die Ebene der Machthaber, diese besteht wahrscheinlich aus uraltem ‚Adel‘, der rücksichtslos die Techniken der Volksbeherrschung anwenden. Ihr einziges Ziel ist die Sicherung der absoluten Macht. Dann gibt es die Ebene der Helfer, das sind quasi das Personal des Palastes, sie dienen den Herrschern zu und verfügen über z.t. weitgehende Befugnisse und Wissen. Dann die Dritte, das sind die Menschentiere – Vieh, das abgeerntet wird und das die Gewinne bringt, sie müssen rentieren, maximalen Profit abwerfen. Für diese Schicht wurde eine Geschichte erfunden, eine Scheinwelt in der sie, behauptet, das Zentrum sind (Aufklärung), obwohl in Wirklichkeit es genau umgekehrt liegt denn sie geben ihre Lebensenergie für jene die sie versklaven und um ihre Geschichte bringen/betrügen. Die dritte Schicht soll KEINE Kinder kriegen -zu teuer- sondern es wird ständig Nachschub aus der Elends-Peripherie des Imperiums herangekarrt. Die Herrscher wissen bereits ziemlich genau wie die technologische Zukunft aussehen wird, und auch wie sie gedenken diese rücksichtslos für iher Zwecke einzusetzen. Da werden auf der dritten Ebene des Viehs, nicht Verstehen, sondern nur einfache repetitives Handeln/Denken verlangt, oder auch bald das nicht mehr – dann wird die dritte Schicht entsprechend verkleinert. ALLES, jede offizielle Äusserung über die Medienkanäle ist Lüge, NICHTS stimmt. Seit 9/11 geht jeder Meldung die Überschrift LÜGE !! voraus. Dieses Ereignis verklammert die Massen-Psychose der Lüge theoretisch auf ewig. Eine Regierung welche ihre Bürger massenweise umbringt KANN NICHT im Interesse dieser Bürge handeln, a priori !!! Das Grossereignis in Europa war die sog. franz. Revolution welche in Wahrheit die volle Machtübernahme (gesteuert durch die Freimaurer) startete indem sie den Klotz am Bein, die institutionalisierte kath. Kirche enteignete und entmachtete. Von da an ging es Schlag auf Schlag. Im achtzehnten Jahrhundert wurden dann in einer nie dagewesenen Welle von politischen Morden die letzten Widerstände weggeräumt. Übrigens kann man ‚erfolgreiche‘ Revolutionen daran erkennen wo das morden anfängt, unten oder oben. Letztere sind die echten Revolutionen initiiert durch die aufkommenden Herrscher-Clans die sich bereits wichtige Positionen erobert haben und jetzt die volle Macht nehmen, die ersten sind Theater. So gesehen war 9/11 ein Zwitter (geniale Inszenierung) zwar ein Umsturz an der Spitze aber auch Volkstheater um die Stimmung für KRIEG in die geignete Richtung zu lenken.

        1. @ HDan

          Ich nehme den Gedanken auf und kommen gleichzeitig in das Hier und Jetzt.

          Tatort/-zeit: Sonntag, 04.03.2018 um 20.15 im Hauptabendprogramm

          Neben viel Schrott (wohlgemerkt: sogar-für-Zombies-Schrott) ein „bemerkenswerter“ Film um Punkt 20:15 mit dem kurzen, prägnanten Titel: LUCY (auf RTL). Es geht um eine Frau, die mit Hilfe einer Droge ihr Gehirn letztendlich (stufenweise durch den ganzen Film) zu 100% nutzen kann und folglich keinen Körper mehr benötigt.

          In den „Hauptrollen“:
          1. das liberale Ziel: die ami-Braut Lucy (das „absolute Individuum“; unpersönlich, ohne Bindung/Beziehung; sich am Ende für die Menschheit „aufopfert“)
          2. der klügste Wissenschaftler: ein afro-ami
          3. die Bösen/Mafia: (Nord)Koreaner bzw. im weiteren Sinn: Chinesen
          4. die „Schwuchteln“: eu-Staatsbürger (Männlich! … natürlich! … ein Franzose; ein Italiener; ein Deutscher), denen die Drogen (Transport nach europa) in deren Bäuche eingenäht werden und von den Maifa-Asiaten mitten in Paris – nachdem sie die eu-Exekutive außer Kraft setzen – herausgerissen werden (die eu-Schwuchteln werden dabei (selbstverständlich) getötet …)

          Wer sich den Film antut, wird das Konzept dahinter sehr leicht erkennen können … nebenbei: die Brutalität des Films ist erschreckend und widerwärtig.

          Dieser Film sollte eigentlich nur eine Zielgruppe erreichen: die passiven Alten. Wenn wir die Gesellschaft (eigentlich für ganz europa gültig) grob aufteilen, haben wir Jung und Alt (beide haben noch jeweils einen kleineren aktiven Teil und den (überwiegenden) passiven Teil).
          So gesehen (mit anderen Worten): Hier im Blog sind aktive Alte, die nichts mehr hassen als aktiven Junge (antifa etc.). Den passiven Alten wollte man – am Sonntag-Abend(!) – zeigen, wohin die Reise ihrer Kinder gehen wird/soll. Am Rande erwähnt: Jung und Alt kommunizieren (grundsätzlich) aneinander vorbei bzw. in zwei verschiedenen Welten (Beispiel: Blogs, wie z.B. dieser, können Jung gar nicht erreichen, da es ungefähr so ist, als würde man den hiesigen Blog-Besuchern den Artikel auf einer Steintafel in Deutsch, welches vor rd. 200 Jahren gesprochen wurde, präsentieren würde; was ich sagen will: Jung schwimmt auf einer anderen Welle).

          Was hat das alles mit Putins Rede, bei der es übrigens auch noch ganz andere Themen gab als „Waffen“, zu tun? Wir können nur Gott danken, dass einige (Russen) kapiert haben, dass sie bei der ganzen Geschichte noch weitaus größere „Opfer“ geworden wären, als es für andere (eu-ropäer) vorgesehen war (wäre das nicht der Fall gewesen, wer weiß wie die Geschichte ausgegangen wäre …). In diesen Menschen liegt die Hoffnung. Die Hoffnung, dass aus Individuen wieder Menschen werden.

          Oder, schlimmstenfalls, in Würde als Menschen sterben und somit nicht zugelassen wird, dass aus unseren Kindern Individuen werden (wohlgemerkt: das sind besten und schlechtesten Falls … dazwischen sind noch einige Varianten, wie z.B.: „Laßt doch die eu-ropäer in der Parallelwelt leben; sie tun niemanden weh und sind wunderbar lenkbar!“).

          1. Wie es der „Zufall“ will, springt mir heute (NACH obigem Kommentar) ein Beitrag von Miroljub Petrovic (mit Untertiteln auf Deutsch) auf you-tube entgegen, der sehr gut anknüpft (welch Zufall!). Sei es, wie es ist: Danke für die Zusammenarbeit! Wer auch immer dafür verantwortlich ist …

            Petrovic ist kontrovers (ich hätte ihn nicht übersetzt; er würde mMn einfach den Rahmen hier sprengen …). Jedoch sind einige Ansätze brauchbar; anderes eher diskutabel.

            Zur Übersetzung: Einige kleinere Fehler haben sich eingeschlichen. Lt. Petrovic wurde Jesus im Jahre 3 n.Chr. geboren (und nicht 27 n.Chr.).

            Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=jibYiosbQCk

            Zur Ehrenrettung von Petrovic: Die serb. Geschichtsschreibung ist, aus deutscher/germanischer Sicht, gelinde gesagt eine Katastrophe. So weigern sich viele Gelehrte (die Mehrheit) zu akzeptieren, dass die Serben um das 6. oder 7. Jhdt. nach Europa eingewandert wären. Sie meinen, tausende Jahre im Donauraum gelebt zu haben (s. dt. Wissenschaftler Harald Haarmann). Vermutlich liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte: Autochthone werden sich mit Slawen vermengt haben usw. usf.

            Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=_XXjZejcczc

            Noch schlimmer: Bis Ende des 19. Jhdts. zählte man – nach altem Kalender – das Jahr 7526. Niemand geringerer als der berühmt/berüchtigte Netanyahu hat das bei einer Pressekonferenz im Rahmen eines Staatsbesuches durch den (damals) serb. Premier Vucic „bestätigt“. Zitat (s. ersten 30 sec. des Beitrages): „Die Freundschaft zw. serb. und jüd. Volk besteht seit tausenden von Jahren.“

            Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=FI1IkKr6RCQ

            Wie auch immer. Ein kleiner Exkurs, um einige Aussagen von Petrovic zu verstehen.

            1. Sloga
              Habe mir ersten Link angeschaut.
              Fand das Gesagte interessant und es steckt auch viel Wahres darin.
              Mit den Bibelinterpretationen (wie auch der 7-7 Zyklus) habe ich immer meine Mühen.

              1. @ Kris11

                Ja. Genau das war mein Eindruck; deswegen auch mein „anderes ist diskutabel“.

                Aber der Grundgedanke steht: 1. Irrenhaus und Drogenabhängige (man möge einige der letzten Kommentare INTENSIVER lesen …). 2. Sich nicht unbedingt vor den erstbesten Karren spannen lassen. 3. Sich aufs Land zurückziehen. Kann im Ernstfall retten, muss es nicht (Ernstfall wäre mMn auch eine extreme wirtschaftl. Krise plus „Nachwehen“ („Flüchtilanten-Tango“) … man hat zumindest etwas versucht, anstatt bis zum Jüngsten Tag herumzudiskutieren …).

    1. ´´Keiner wollte mit uns reden, keiner hat uns zugehört-hört uns JETZT zu!´´
      So Wladimir Putin während seiner rote Linie Rede, bei der es hoffentlich in nato Kreisen rote Ohren gegeben hat.
      Wie wurde so treffend formuliert?
      ´´Die usa hat so eben einen Rüstungswettbeweb verloren, von dem sie keine Ahnung hatte, das er eröffnet woden war´´.
      Hier ein Überblick der russischen ´´Wunderwaffen´´:
      https://www.youtube.com/watch?v=bJv-mJaB2xw
      Nun können die amis ihreSpielsachen getrost alle einpacken, oder besser gleich verschrotten, denn eine probate Erwiderung werden sie auch mit Milliarden von Dollar nicht zustande bringen!
      Feierabend meine Herren,heim zu Frauchen, und akzeptieren das andere Mitspieler alle Trümpfe in der Hand halten.

    1. Bitte keine wirren ami Spinnereien hier! Erst mal ist gordon duff (der den verlinkten „Artikel“ geschrieben hat) eine mAn äusserst fragwürdige Figur und zweitens: Seltsam, dass dieses „keshe“ Zeug ausgerechnet im idiotistan so begeistert aufgenommen und in allerlei esoterischen, zero energy und anderen seltsamen Zirkeln herumgereicht wird…

      1. Die Erde ist rund war auch mal Spinnerei.
        Jetzt wird wieder die Scheibe modern.
        Ich würde mir nicht soviele Ideologien reinziehen, ist nur polar, bringt nichts.

        1. Und ich würde an Ihrer Stelle mal dringend darüber nachdenken, mit wem ich wie umgehe. Ich z.B. habe eine nur relativ kurzen Geduldsfaden, was Leute mit eher leeren Händen angeht, die mit lockeren Sprüchen belehren wollen.

  34. Der zweite Weltkrieg ist noch nicht vorbei. Wir haben keinen Friedensvertrag. Warum? Liegt es an der M8 die über uns w8. Mit Vril Energie? Willst Du viel, dann flieg mit Vril.

    Vom Nordpol bis zum Südpol Ist’s nur ein Katzensprung Wir fliegen die Strecke Bei jeder Witterung Wir warten nicht,wir starten, Was immer auch geschieht.

    https://www.youtube.com/watch?v=c8H8q-WNWZQ

    1. Es gibt keinen Friedensvertrag, die UNO existiert mit Deutschland als deklarierter Feindstaat. Die UNO wurde nach dem Krieg gegründet und Deutschland wurde nach dem Krieg als Feindstaat deklariert. Die BRD machte ein paar Anläufe, um aus der Feindstaatenregel herauszukommen, die alle gescheitert sind.
      Alle Mitglieder des Sicherheitsrates sind die Siegermächte, die dem englisch-amerikanischen Weltbeherrschungs-Modell dienen, meist vorher selbst besiegt wurden (Revolutionen). Sie tragen alle das Pentagramm auf den Schultern und dienen dem Pentagon (energetisch).
      Damit gilt noch das Shaef-Gesetz, also Besatzungsrecht (Schalk-Golodkowski wurde übrigens nach Shaef-Gesetz verurteilt – das kann man im Internet bei seinem Einspruch googeln). Alle diese Länder haben eine Rotschild-Zentralbank, die der FED untergeordnet ist bzw. der BIZ. Im Vertrag von Moskau aus dem Jahre 1943 wurde die Welt in Einflußzonen aufgeteilt. Übrigens gehört dort die Türkei zur russischen Einflußzone. Die Wiedervereingung fand auf der Basis der Shaef-Gesetze statt, wobei Rußland die Besatzungsgebiete westlich der Oder temporär an die französische Besatzungsmacht übergeben hat. Die französische Besatzungsmacht handelt nur in Übereinstimmung mit der Amerikanischen.
      Der Abbau des Kommunismus durch die Weltregierung war erforderlich geworden, um einheitliche Strukturen für „Ordo ab Chao“ schaffen zu können zur Vorbereitung der „Neuen Weltordnung“ – mehr ist es wohl nicht.
      Ich würde mir einmal Thomas P. B ernett zu Gemüte führen, der redet Klartext in seinen Büchern, z.B. „The Pentagon’s New Map: War and Peace in the Twenty-First Century“.

      1. Der Plan für die Umwandlung der Sowjetunion in den Kapitalismus hieß „Horizont“ und lief über die Ur-Loge „Golden Eurasia“ schon 10 Jahre, bevor Gorbatschow den Abbau des Kommunismus erklären durfte. Der adäquate Plan für die DDR lautete „Strahl“, also Junos.
        Nur um einmal anzudeuten was so im Hintergrund gespielt wird.

        1. Ich fordere Sie – nunmehr als Moderator – dazu auf, tragfähige Belege und/oder seriöse Quellen zu bringen für die Behauptungen im Zuge Ihres großen Auftritts als „Wissender“ hier.

          1. Oben sind zu jedem Thema ein paar Quellen angegeben, sollte etwas fehlen oder brauchen Sie ein paar tiefere Informationen, liefere ich die gerne auch.

      2. Meinen „Segen“ zur UNO, Feindstaatklausel, Friedensvertrag, Shaeft Gesetze haben Sie. Man könnte noch vielleicht sagen, das die UNO i. A. des Vatikans installiert worden ist, um die *Geschäftswerdung der Welt* in Form von UN-Treuhandrecht voran zu peitschen ….

        1. Die BAR-Assoziation … Vortrag dazu … (gelöscht)

          ——————————–
          Es reicht! Auf der webseite dieser „BAR“ ist noch nicht mal ersichtlich, ob da auch nur ein einziger Rechtsanwalt dabei ist.
          Ich werde mit sofortiger Wirkung jeden Beitrag von Ihnen unkommentiert löschen, in dem Sie wirren Mist und Fragwürdiges hier anbringen. Und dabei ist es mir völlig egal, ob es da ums sehr linke oder ums sehr rechte Spektrum geht. – Russophilus

          1. Irgendwie erinnern Sie – Drusius – mich an einen „gewissen“ User aus dem ZON Forum. Der User dort postet( neu­er­dings mit Mehrfachaccounts) ununterbrochen und ist dazu auch noch faktenresistent. Zum Glück wird ihre Masche hier erkannt und von Russophilus kaltgestellt und Sie als angeblicher „Freund“ der „Deutsch-Russischen-Freundschaft“ aus dem Verkehr gezogen.

          2. Dieser Volltrottel Russenlaus im Pelz unseres Volkes (Restvolk) hat vor den kommenden Auseinandersetzungen mit den Invasoren UND anderen jetzt schon die Hosen bis zu den Kopfhaarwurzeln voll, da ist für Hirnfunktionen keine Chance.
            Buchstäblich in Scheixxe erstickt.
            Schütten Sie ihn nicht mit Ihren Kenntnissen zu. Das tut ihm weh. Der Trottel ist von den Russen als Propagandist eingesetzt, egal ob freiwillig oder nicht. Dient zur Spaltung unseres Volkes. Arme Sau. Choleriker.

            1. Hui, einen neuen Namen haben Sie sich auch zugelegt. Und Sie sind – ganz anders als ich – schlau und kenntnisreich und wissend, wie jeder gleich sehen kann.

              Schauen Sie, ich habe hier vor Jahren klar gesagt, dass ich die Einteilerei in links und rechts nicht gut finde, vor allem wenn Linke in rechten blogs und Rechte in linken blogs nicht geduldet oder gar drangsaliert werden. Ich habe nicht nur öffentlich gesagt, dass man besser in „die da oben“ (politster, medien und Komplizen) und uns, das Volk, einteilen sollte, sondern ich habe ausdrücklich den gedeihlichen Diskurs zwischen den Linken und den Rechten gewollt und gefördert.

              Und es hat gefruchtet. Heute denken unsere eher rechten Leser auch mal über Sachen nach, die Linke sagen und andersherum denken unsere linken Leser auch über Sachen nach, die von rechts kommen. Denn letztlich sind wir alle das Volk und zu dem gehören nun einmal unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Sichten. Alle reden sie hier miteinander, von den Reichsdeutschen Anhängern bis hin zu den Kommunisten und das ist gut so, denn sie alle sind das Volk. Statt von oben Gehirnwäsche zu kriegen, reden die Gruppen hier *miteinander*.

              Ich würde ja sagen „Bringen Sie mir Beweise, dass es eine böse jüdische Weltverschwörung gibt“, aber das ist sinnlos, weil ich das Ergebnis bereits kenne. Angebracht werden diverse Belege für zionistische Verschwörungen, Pläne und Untaten. „Aber der und der da auch, das sind juden!“ sagen sie dann – na und? Dieser und jener politster oder bankster sind Christen. Sind deshalb auch alle Christen zu erschießen?
              Gerade heute sollte das Spielchen doch offensichtlich sein. Heute, wo kriminell in unser Land eingedrungene Vergewaltiger und terroristen allen Ernstes behaupten „Das hier ist nicht weniger unser Land als es das eure ist“. Sind diese dunkelhäutigen Verbrecher nun also auch deutsche? Nein? Richtig – nur: wenn Sie das begreifen, warum haben Sie dann so gewaltige Schwierigkeiten, ein und dasselbe beim jüdischen Thema nicht zu begreifen? Warum glauben Sie da ganz unbesehen, dass ein krimineller Mörderstaat jüdisch ist, nur weil er das behauptet? Und jenen jüdisch-Gläubigen, die erbost und laut sagen, israel sei eine Ausgeburt Satans und absolut nicht jüdisch, denen hören Sie nicht zu, weil jüdisch-Gläubige ja immer lügen in Ihrer Weltsicht.

              Hier ist reichlich Platz für viele Sichten. Für Hetze gegen jüdisch- (oder auch christlich) Gläubige aber ist keiner. Gehen Sie einfach. Erzählen Sie Ihren Kumpels, dass Sie’s diesem Russophilus Kommunisten mal so richtig gegeben haben und suhlen Sie sich in ihrer Erfolhsphantasie – aber gehen Sie.

    1. Nein, nicht Zensur. Aber Löschung von Hetze (betraf Sie nicht) und von häufig sinnlosen Einzeiler Serien.

      „Armes deutschland“ – weil ein paar Ihrer weitgehend sinnfreien Einzeiler gelöscht wurden? Falls Sie mal eine Definition für „Überheblichkeit“ brauchen sollten -> einfach in den Spiegel schauen. Adieu.

      1. Zum Ausgleich für Vollmondgeschädigte würde ich gerne ein positives Zeichen setzen, damit wieder Normalität in unserDorf einkehrt, und Vollpfosten oder dummdreiste Schmierfinken sehen können aus welchem Holz die langjährigen Bewohner unserer sauberen Enklave geschnitzt sind.
        130000 Befürworte von Präsident Putins Politik haben gestern im Moskauer Luschnik Stadion mit ihm gemeisam die Nationalhymne gesungen, und da hätten wir alle hier uns mit Freude dazugesellt und mitgesungen.
        https://www.youtube.com/watch?v=zZLiBryQnog

        Heimatliebende Patriotische Russen allesamt, und deshalb möchte ich hier auch nicht mit unserer Polit-Mischpoke vergleichen, den das wäre zu viel der Ehre für diese, würde den schönen Eindruck verwässern, und meine braven Russen beleidigen!

        1. Das haben Sie aber nicht von msm-qualitätsmedien!
          Bei dem Auftritt wurde ein (feixender) junger Russe interviewt, der sagte: „Wir wurden verpflichtet zu kommen“*
          Lt msm-Sprecher, löste sich die Veranstaltung, nachdem Präsident Putin das Stadion verlassen hatte, sofort! auf.

          (*so zumindest die Übersetzung)
          Lieber Gruß M.E.

          1. M.E.
            Man stelle sich das mal vor:
            130000 Deutsche werden verpflichtet, in einem Stadion die Nationalhymne zu singen. 😉

            1. Na, da sind wir aber froh, dass jemand uns das erklärt.

              Natürlich waren das verpflichtete Russen, denn welcher Russe würde schon freiwillig an einer Veranstaltung mit dem bösen, bösen Diktatorenmonster Putin teilnehmen?

              Wobei, eins muss man den Russen lassen: Anders als noch beim Krim Referendum standen diesmal keine KGB Leute neben den Bürgern, um ihnen Gewehrläufe an die Köpfe zu halten.

              Und jetzt verpissen Sie sich wieder und laden Sie Ihre uninformierte stinkende Gülle anderswo ab.

              1. aber, aber, was ist denn an 😉 nicht zu verstehen.
                Das sollte eigentlich nur die Aussage der „Qualitätsmedien“ mit vertauschten Rollen darstellen.

            2. Kündete Präsident Putin eine Rede hier bei uns und an uns an, bräuchte es keinerlei Verpflichtung zu irgendetwas, um ein Stadion zu füllen.

              Nationalhymne singen zu wollen,
              kommt der dt. Regierung ebenso suspekt vor,
              wie Präsidents Putin Aussage bei seiner Rede, sein Ziel sei, eine Lebenserwartung für Russen von 80 Jahre erreichen zu wollen.

              Naja, aber etliche deutsche scheinen sich kaum an ihrer Regierung stören, die nur Geld fürs Dealen und Trickbetrügen einsacken wollen.

    2. @ Horst
      Wir sind hier mit ernsteren Dingen beschäftigt und nicht mit von Ihnen aufgelegten Witzblättern und Schwachsinn von You tube ect. Versuchen sie es einfach mal bei denen , da können sie punkten, aber hier bestimmt nicht.

      1. @ alexander, Russophilus

        ihre Aussagen sind eine Frechheit. Ich habe hauptsächlich nur Fragen gestellt, was soll das?

        Wenn ihr damit nicht umgehen könnt, ist das nicht mein Problem.

        Ein Freund der russisch-deutschen Freundschaft.

    3. Armes Russland. Dieses Forum ist 100 % auf Russland ausgerichtet und pflegt die Russische Staatskultur, also KGB-Desinformation, Pöbelei und autokratisches Benehmen zwischen zugegebenermaßen meist gescheiten und gebildeten, aber leider etwas auf Abwege geratenen Teilnehmern.

      Hat nichts zu tun mit dem wunderbaren russischen Volk, das sich aber leider seit 1000 Jahren seiner Obrigkeit sklavisch unterwirft. Ein Jammer.

      1. Schon auffällig das seit dem 1. März die ganzen Loser – neue User-Namen hier im Dorf – aus ihren Versagerhöhlen kommen und das Dorf zuspamen.

        Noch einmal für Euch: Seit dem 1. März wird Klartext geredet.
        Die bisherigen Samthandschuhe wurden gegen Quarzsandhandschuhe ausgetauscht um eure hässlichen Visagen ordentlich zu modellieren.

      2. Haben Sie von ihrem polnischen Kumpel (03.12.2014, Quelle leider nicht notiert) abgeschrieben ??

        „In Russland wohnt das Böse das mit allen Mitteln bekämpft werden muss! Ich hoffe nur, und bin nach den neuesten Ereignissen davon überzeugt, dass das Pleiterussland, wo menschen vor Hunger sterben bald zerfällt und die Welt wird eine schönre sein und die Russen werden dank den Polen endlich, nach 1000Jahren zum 1. mal Frei sein! Somit, SLAVA UKRAINE“

  35. Vielen Dank an Russophilus der als einer der gaaaanz wenigen das Thema aufnimmt hier im Irrenhaus.
    Mich hat die Liste der neuen Waffensysteme schlicht vom Hocker gehauen, und nicht nur mich, das zeigt das betretene Schweigen aus dem Pentagramm, da kommt jetzt Wehmut auf, die glorreiche Zeit der wunderbaren Flugi-Träger zu Ende ein und für alle mal, Schiff…Schniff, taugen jetzt nur noch für Wochend-Ausflugsfahrten im Rahmen „Wir pflegen unsere Geschichte“.
    Ein Cruise Missile mit beinahe unendlicher Reichweite heisst auf deutsch jeder Flecken auf dem Planeten kann von ihnen angegriffen werden AUCH und natrürlich die Nervenzentren der US-Armee,
    Aber das zweite der atom getriebene Torpedo (der in extremer Tiefe operieren kann, mit Betonung auf extrem) und ebenfalls beinahe beliebiger Reichweite und max. Geschwindigkeiten über 100 km/h, trifft jenen Teil des Imperiums auf dem ihre Macht seit Nelson’s Zeiten beruht, Beherrschung der Meere – ist fertig – vorbei. Die US-Flotte ist auf einen Schlag ausgeschaltet !!!! Die Torpedos können nicht und nur schwer geortet werden wenn sie still liegen, und wenn aktiviert nicht abgefangen werden oder ausgewichen.
    Damit ist es aus mit der militärischen Full Spectrum Dominance. Die Amis können da nichts machen, da man Schiffe die Panzer etc. transportieren nicht beliebig verkleinern oder verbilligen kann. Sie können das nicht kontern auch wenn sie selber solche Dinger herstellen, nützt alles nichts GENIAL (hier wird eine fundamentale Asymmetrie ausgenutzt offensive See basierte Macht gegen defensive Land basierte !! Die Russen sollten auch gleich anfangen Gerüchte in die Welt zu setzen dass bereits geheime Verhandlungen mit dem Iran und China laufen diesen Torpedo auch zu bekommen. Ausserdem wäre es zu begrüssen um begriffstutzigen Amis auf die Sprünge zu helfen, indem man einen dieser sündhaft teuren Ami-Pötte in die Hölle schickt (ein tragisches Missverständnis), das würde ein Riesenchaos auslösen. Auch Tante Merkel(und der Rest der Lakaien) würde dann vielleicht begreifen was abläuft. Die dritte Welt wird jetzt in Scharen überlaufen. Defacto is Russland jetzt die einzige Macht welche totalen Schutz vor US-Interventionen bieten kann.

    1. Nur mal angemerkt: Mann sollte bei Russen auch auf die feineren Töne und auf Nebensätze achten.

      Ein solcher Nebensatz erwähnte, dass die „U-Boot Torpedos“ „sehr lange Zeit“ irgendwo weit unterhalb der üblichen U-Boot Tauchtiefe sozusagen in Hibernation warten kann. Fiel mir aus zwei Gründen auf: Erstens denke ich bei „Hibernation“ natürlich an „Bär“; das gefiel mir sehr gut und ich nahm es als feines russisches Grinsen wahr. Zweitens, man wird sich hier bei uns vielleicht daran erinnern, habe ich ja schon vor einiger Zeit noch ein anderes, nach wie vor kaum kommuniziertes Projekt angesprochen, nämlich die Stationierung von (ich nenne es jetzt mal locker so) Raketensilos unter Wasser. Sowas ist bei den Russen kein Zufall.

      Kurz: Ich gehe davon aus, dass der eine oder andere Status-6 U-Boot Torpedo gar nicht mehr irgendeinen Ozean überqueren müsste und es gegebenenfalls erheblich schneller zu ungewöhnlicher Ruhe („Totenstille“) kommen dürfte als mancher meint.

      1. Da kommen mir Gedanken …
        Für die Zustellung (ins Hinterland) könne man doch den Direkt-Postweg von Amiland benutzen!

        Dort gibt es doch wunderbar grosse Flüsse.
        (Ich bin allgemeinen gegen Atomwaffen aber in diesen „besonderen“ Zeiten kann ich mir ein lächeln nicht verkneifen!)

        (Das Sacharow Szenario, Projekt Taifun denke ich würden die Russen erst in letzter Konsequenz anwenden)

    2. Nicht nur die militärischen Nerven der us-Armee, sondern auch die andern Nerven und ihre Zentren, die gewisse Leute in Gegenden wie Patagonien, einsame Südseeinselchen, Paraguay usw im Falle des Falles zu verlegen gedenken.

      Diese russischen Sprengköpfe erreichen mühelos jedes noch so entlegene Refugium, um sich seiner anzunehmen.

      Je länger man über diese neuen Waffen nachdenkt, umso heilsamere Eigenschaften entdeckt man an ihnen.

      1. Ach ich denke die Neuankömmlinge in Patagonien, Paraguay oder auf den Südseeinseln werden von den Einheimischen schon an ihren oft überheblichen Charaktereigenschaften erkannt und dann tun es nötigenfalls Mistforkeln und Leuchtfackeln auch statt russicher Kalibr sowie in Tanssilvanien damals.

        Auch in Neuseeland ist sicher nicht jeder so willkommen wie mein Bruderherz samt Frau und Tochter seinerzeit im Jahre 2006 (mittlerweile sind sie schon zu fünft).

  36. Schkwal, Sturmböe sollte bekannt sein.

    „Der Schkwal erreicht eine Geschwindigkeit von über 370 km/h.“ Unterwasser.

    1. Es ist nicht Schkwal(schon lange im Einsatz) sondern ein völlig neuer Typ mit nuklearem Antrieb und voll Stealth, also wahrscheinlich in eine dicke Gummihaut gepackt – die Geschwindigkeit hat Putin nicht explizit genannt ich habe sie von einem Tube-Video, soll auch nur die Überlegenheit in diesem Bereich in etwa aufzeigen. Der Torpedo kann offensichtlich einen Ort aufsuchen in langsamer Schleichfahrt, dann in extreme Tiefe sinken und in passiven Modus gehen. Wahrscheinlich taucht er dann von Zeit zu Zeit auf um Daten zu empfangen, obwohl evtl. werden auch ELF-Wellen (extrem langwellige el.magnetische Wellen) benutzt um zb. ein neues Gebiet aufzusuchen oder neue Angriffsbefehle zu erhalten.

  37. Ich wünsche mir, dass Russlands zur Stabilität neu entwickelten Waffen das Risiko für Angreifer so maximal erhöht, dass sie sämtliche Pläne in die Tonne klopfen.

    Obwohl ja in den medien im Westen anscheinend nur Idioten was zu sagen haben, hoffe ich, dahinter gibts dem Planet Erde wohlgesonnene Zukunftsorientierte.

    Besser – kein Versuch der Kriegstreiber einen Köder losschicken, um Russlands Konsequenz zu testen.
    Die geplanten Giftgas- u. Hilfskonvoiattacken, die man den Kräften der SAA unterschieben will/wollte (ein Angriff auf einen Hilfskonvoi war mKn kürzlich) wären im Normalfall wieder ein Fall für Franzosen- oder Dänen-Jets (persönlich tipp ich auf Dänen/Schweden etc, – also Länder die als allg. friedlich gelten) … –
    ich hoffe auf Vernunft
    im anderen Fall darauf, dass es weder Wahl noch Zweifel gibt,
    und ein Aufwachen von Macht-Fantasien

    Besten Dank lieber Russophilus für Erklärungen zu den militärischen weltweit neuen Systemen
    auch für Ihre Beurteilung, weil die Rede zur (russischen) Nation dieses Jahr überraschend anders ist

    1. Die gibt’s aber sehr unwahrscheinlich in Schlüsselpositionen. Ich habe miterlebt wie die vorgehen, da wird richtiggehend ausgekehrt wenn die einfahren, es ist ganz klar spürbar wenn die das Ruder übernehmen, sofort gelten angelsächsische Management Methoden als das Non-Plus Ultra, überall kommen Ja-Sager oder nach mir die Sintflut Typen rein. Der eine oder andere fällt raus, aber der Bruch ist ganz klar, da gibt’s schon lange keine Halbheiten mehr. Was sich auch einstellt ist ein merkwürdiger Schwebezustand, die Zuständigkeiten werden bewusst floating zugeordnet um einerseits praktisch Verantwortung zu eliminieren/zu schwächen. Wenn aber die Richter einfahren können sie alles auf Subalterne schieben, man muss ja Berge von Conduct-Internet Multiple Choice Seiten durchklicken (und unterschreiben). Die Anweisungen von oben sind nie präzise sondern immer unklar so im Sinne mal schauen was kommt, kommt nicht das gewünschte hat man ein Problem. Damit wird man in einen Zustand des Lippen- und Gedanken-lesers versetzt – was könnte er meinen, wie soll ich jenes oder diese interpretieren ? Für sogenannte Macher-Typen die nassforsch frisch einfahren kann das ein Paradies sein, wenn die Chemie stimmt, für Leute die an verantwortungsvolles methodisches Handeln mit Bedacht gewöhnt sind ist es meist die Hölle. Ich habe Projekte erlebt wo man schon ein Jahr im voraus genau sagen konnte an was es scheitern wird, aber das wollte niemand handelnd zur Kenntnis (stundenlanges Gespräch mit Vorgesetztem der alle Punkte bejahen musste aber nichts unternehmen könne) nehmen, Millionen verschleudert. Was auch auffällt die bleiben nie mehr 1-3 Jahre auf einer Position, denn dann könnten sie von den Resultaten ihres Tuns eingeholt werden, sondern rotieren ständig weiter. Wo das Geschmeiss auftaucht herrscht Chaos !

      1. @hdan

        sprechen sie über McKinsey Berater in Behörden oder Großunternehmen oder über KPMG und ähnliche Wirtschaftsprüfer, die sich auch als Unternehmensberater versuchen, um noch mehr Geld zu machen als ohnehin schon?

        Die Katholen aus Hamburg kennen ja das McKinsey 1mal1 zur Genüge. Für Laien:

        Alles was Kosten verursacht wegrationalisieren, insbesondere das Personal, egal ob dadurch Umsatzeinbrüche die logische Folge sind oder das Unternehmensimage langfristig Schaden nimmt. Hauptsach auf dem Papier siehts gut aus und das wennmöglich vorab kassierte Honorar stimmt. Zehn Berater kosten eben mehr als einer, vor allem, wenn sie mehr als drei Monate für ihr eigentlich unbrauchbares oder sogar schädliches Minikonzept brauchen.

        P.S. War als in Mecklenburg aufgewachsener von 2001 bis 2012 Unternehmensberater zumeist als Alleinkämpfer und zuerst mußte bei meinen Beratungen immer der Schwarze Schafe – Verdacht ausgeräumt werden, wohl ein Nachwirken der 1990er Jahre Westberater.

  38. @sloga vom 3. März 2018, 1:07

    „Diese Schutzgarantie wird aber noch viel weiter reichen, denn sie ebnet den Weg für Europa, ein militärisches Bündnis mit Russland einzugehen und sich unter Russlands Schutzschirm zu verstecken. Genau darauf läuft es hinaus. Die Scheidung EU-USA läuft, ohne USA ist die EU militärisch nackt, aus eigener Kraft kann sich die EU in absehbarer Zeit nicht mal gegen eine israelische Dummheit schützen, geschweige denn gegen die USA oder Russland. Militärisch nackt zu sein bedeutet aber auch den Verlust von internationalen Verhandlungspositionen, was gleichbedeutend mit dem Niedergang ist. Der einzige Ausweg der EU ist der strategische Schutzschirm einer anderen Partei. Und da der Schirm der USA gerade verlassen wird, bleibt nur noch ein Land übrig, das in Frage kommt, um Europas strategische Sicherheitsprobleme zu lösen. Putins Zitat können wir die Einladung dazu entnehmen. Für Europa ist das eine große Chance. Alternativlos sogar, um es in Merkels Jargon auszudrücken.“

    http://analitik.de/2018/03/04/putins-botschaft-an-die-welt/

    Ob Analitik hier wohl mitliest 😉

    1. Ich prophezeie das Gegenteil ! Es ist ja eine ganze geschlossen Clique. Die Beziehungen mit den USA sind ja nur getrübt weil Hitlery nicht gewählt wurde (das Pferdchen der Neo-Cons welche die Farbe gewechselt haben von rot auf blau). Trump ist nur ein Interregnum und ja schon weitgehen neutralisiert, danach geht’s nach Plan voran. Gerade wenn die USA in Wirklichkeit ausgespielt hat so wird das Imperiums intern auf keinen Fall zum Thema werden, sondern das Gegenteil wird der Fall sein. Europa wird für die USA noch viel wichtiger als es eh schon ist. All die Macrons, Hollandes, Sarkozys, Merkels werden ihre Anti-Russland nur noch verstärken. Es ist schlicht undenkbar und strukturell unmöglich dass diese Cliqué die Ufer wechselt, die sitze so tief drin, die müssten sich selbst verleugnen und alles was dranhängt. Nein der Druck im Kochtopf wird erhöht werden, nicht vermindert. Europa ist der letzte Trumpf den sie noch in Händen halten, und zerstören können sie ja immer noch eine ganze Menge, und DAS ist es ja eh was sie unterschwellig antreibt, die Lust an der Zerstörung je tiefer sie sinken, umso stärker wird der Drang.

      1. Frau Merkel ist bestenfalls eine Opportunistin, schlechtechtenfalls eine Problemaussitzern wie ihr vom Helmut Kohl gelehrt wird oder wurde.

        Macron hat bei Rothschild gelernt und ist mit einer 20 Jhare älteren Frau verheiratet, eine äußerst gefährliche Mischung, zumal durch Wahlbetrug an die Macht bekommen laut französischen internen quellenangaben.

        Sarkozy und Hollande spielen heute in der Wahrnehmung der Leute keine große Rolle mehr. So meine Einschätzung.

        Gefährlich sind demnach von den vermeintlich hohen Tieren nur? noch die EU-Politster vom Schlage eines Juncker oder Schulz, die die EU_kommission, das EU-Parlament und den Europäischen Gerichtshof besetzt halten.

      2. Ich halte eine eigene EU-Armee grundsätzlich für eine vernünftige Idee, rein zu Verteidigungszwecken natürlich und vor allem, um die Grenzen Europas im Mittelmeer und an der Grenze zur Türkei vor kriminellen „Refugees“ zu schützen.

        Eine Abschaffung der NATO wäre dazu aber eine wesentliche Voraussetzung und auch der Abzug sämtlicher US-Soldaten vom deutschen Territorium und möglichst auch aus dem Baltikum sowie Osteuropa.

        Rußland sollte seine eigene Armee behalten genau wie China oder die USA. Gibts halt vier mächtige Armeen auf der Welt so what? Man lese die Äsops? Fabel vom Igel und dem Fuchs.

    2. @ PHIL

      Darum BETTELN, sehr geehrter PHIL, darum betteln (da „Hose unten“ bzw. „einziger Ausweg“) …

      und nicht: „für eine Ware im Supermarkt oder Dienstleistung bei einer Nutte (mit Luftgeld; wohlgemerkt) bezahlen“, DAS ist Ihr Problem; das hohe Ross.

      Ansonsten sehe ich keine großartigen gedanklichen Widersprüche – kann man ja aus meinen Kommentaren der letzten Wochen sehen – zu dem von Ihnen Zitierten.

    3. @PHIL

      warum sollten sich die EU-Länder vor einer israelischen Dummheit fürchten, verstehe nicht ganz, wo wir doch der Hauptgeldgeber jenes nahöstlichen Staatsgebildes sind.

      Und was könnten die denn fernab ihres eigenen Territoriums anstellen, AIDA-Kreuzfahrtschiffe mit U-Boot-Torpedos aus deutscher Produktion versenken und anschließend vom Mossad behaupten lassen, die Russen waren es, um unser Gustloff-Trauma zu triggern?

      Gebe zu, das wäre in der Tat das Horrorszenario schlechthin. Hoffe, die Bundeswehr paßt wenigstens ein bißchen auf uns auf. Grüße von den AIDA-Schiffen weltweit einschließlich der philippinischen Crewmitglieder.

  39. „Krieg ist ein Zustand, bei dem Menschen aufeinander schießen, die sich nicht kennen, auf Befehl von Menschen, die sich wohl kennen, aber nicht aufeinander schießen.“
    George Bernard Shaw

    1. Krieg ist aus deutscher Sicht einfach sch… , manchmal aber unvermeidlich, vor allem, wenn man permanent angegriffen wird mit auch unsichbaren Waffen wie HAARP oder EMP-Wellen, und sich dann wohl oder übel verteidigen muß. Der vom H. Mahler so definierte Schießkrieg ist da noch das geringste Übel, da weiß man wenigstens, daß man angegriffen wird.

  40. Die usa erwarten, dass «Gazprom» die Ukraine weiter mit Gas versorgen wird, sagt die offizielle Vertreterin des Außenministeriums, Heather Nauert.

    «Die Lieferung und Durchleitung von Gas sollte niemals eine politische Waffe sein. Wir gehen davon aus, dass «Gazprom» gemäß der Stockholmer Schiedsentscheidung weiterhin Gas in die ukrainische Transitleitung liefern wird. Russland muss beweisen, dass es ein zuverlässiger Gaslieferant ist «, schrieb Nauert auf Twitter.

    https://de.news-front.info/2018/03/04/die-usa-erwarten-dass-gazprom-die-gasversorgung-der-ukraine-fortsetzen-wird/

    1. Und: Der Hund von Hr. Pneusel in Niederunterhamsterbach hat gefurzt.

      Was diese h. nauert Plapperpupope eigentlich meint und zu sagen versucht ist: „Wir, die usppa gehen davon aus, das wir auch weiterhin für wichtig gehalten werden. Und wir werden jedenfalls, selbst wenn unser Geplapper nicht mal mehr die Bedeutung eines Hundefurzes in Niederunterhamsterbach haben sollte, weiter plappern und in dem Wahn der Bedeutung verbleiben.
      Und nun entschuldigen Sie mich bitte. In dieser Mitteilung waren einige für mich nur schwer verständliche Wörter. Ich muss jetzt googeln, was mein Geplapper eigentlich bedeutet.“

    2. Der Chef des Ausschusses für Informationspolitik beim Föderationsrat (russisches Oberhaus), Alexej Puschkow, hat am Montag auf Twitter die Kündigung der Verträge zwischen dem russischen Gaskonzern Gazprom und dem ukrainischen Energieversorger Naftogaz kommentiert.

      „Je früher alle Kontakte mit Naftogaz abgebrochen werden, desto besser. Naftogaz kann dann fordern, sich empören, beharren oder sich an irgendjemanden wenden: Für uns wird dies schon keine mehr Bedeutung haben. Wir werden frei von diesem Käufer sein, der eher wie ein Erpresser aussieht“, schrieb Puschkow auf seinem Twitter-Account.

      https://de.sputniknews.com/politik/20180305319812956-russland-ukraine-naftogaz-vertrag

      Endlich ist die Zeit des Handausstreckens seitens Russlands vorbei.

  41. Ich halte die russische Luft- und Raumfahrt schon seit geraumer Zeit für die Beste.
    Ist alles nachzulesen!
    Die amerikanische L&R dagegen, ist in ihren vielen Waffengattungen, zutiefst zersplittert.
    Möglicherweise sind einige US-Generäle und US-Admirale davon überzeugt, einen Krieg gegen Russland zu gewinnen. Das halte ich für absurd!
    Putin´s Ansage war klar und deutlich!

    Mir geht es um den Europäischen Schild!
    Wie soll das funktionieren? Derzeit und auf die nächsten 3-4 Jahre werden wir wieder die Atlantiker in den maßgeblichen Funktionen unseres Staates installiert sehen.
    Diese Fraktion wird sich nicht so einfach entfernen lassen.

    Wie können wir so unter den Schild von Russland kommen?

    Was muss in diesem Staat geschehen, damit die Masse der Leute endlich begreifen, wer wirklich ihr Leben bedroht?

    Und zuletzt:
    Was hat Gerhard Schröder mit Wladimir Wladimirowitsch Putin wirklich besprochen?! Sicherlich nicht den Untergang des deutschen Staates.

    1. Was hat „Gerhard Schröder mit Wladimir Wladimirowitsch Putin“ besprochen? Quellen wären hier nicht schlecht …
      Vielen Dank im Voraus.

      1. Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder wird Berater der Investmentbank Rothschild. Wie in Finanzkreisen zu hören ist, wird Schröder in den Europäischen Beirat (European Advisory Council) des traditionsreichen Bankhauses eintreten. Dort soll er seine internationale Expertise, vor allem in Wachstumsregionen wie Osteuropa, Rußland, Türkei und China, einbringen.
        am 24.03.2006
        http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/zweite-karriere-schroeder-beraet-die-investmentbank-rothschild-1301636.html

  42. Schaut man sich die mediale Berichterstattung in den USA zu Putins Ansage an, dann lassen sich grob zwei Positionen unterscheiden:

    Das Lager der Alt-Right sieht die Situation ähnlich wie Russophilus. Zur Einschätzung werden verschiedene amerikanische Experten herangezogen, die in der Regel einen militärischen Hintergrund haben.

    Das Lager der Neocons dagegen bewertet Putins Ansage als eine an die russische Gesellschaft adressierte Wahlkampfpropaganda, die wenig bis keinerlei Realitätsbezug habe. Zum Beleg dieser Einschätzung werden diverse sogenannte Experten herangezogen, die primär einen sozialwissenschaftlichen Hintergrund haben und die die Geschichte der eigenen militärischen Superiorität weiterspinnen. Die amerikanischen Mainstreammedien folgen weitestgehend diesem Narrativ.

    Da die Neocons in der Administration bis weit ins Militär hinein fest verwurzelt sind, fürchte ich, das, um einmal ein Bild zu bemühen, der nackt herumtorkelnde amerikanische Kaiser weiterhin glaubt, er hätte die prächtigsten Kleider an und sich deshalb von seinen Einflüsterern in grober Selbstüberschätzung zu aggressiven Handlungentreiben lässt. Die Bühne dafür steht in Syrien und/oder der zerfallenen Ukraine bereit, möglicherweise auch im Iran, schaun wir mal.

  43. Garnix werden die Amis machen. Und auch unsere lieben Transatlantiker nicht…
    Russophilus schrieb ja schon man müsste auf die Nebensätze achten…
    Hier ein kleiner Nebensatz aus W.W.Putins Rede:

    „So hat sich Russland entwickelt und arbeitet kontinuierlich an perfekten, hocheffektiven, aber preisgünstigen Systemen zur Überwindung der Raketenabwehr. Sie sind auf allen unseren Interkontinentalraketenkomplexen installiert.“

    Das bedeutet nicht nur, dass eine Überlegenheit der Waffen der RF besteht, sondern auch, dass Die usppa vollständig wehrlos ist und dass deshalb, wie auch Analitik schreibt, eu ropa sozusagen gezwungen sein wird, unter die schützenden Fittiche der RF zu schlüpfen… und auch andere, europäische und nichteuropäische Staaten werden sich künftig sehr genau überlegen, ob sie sich die usppa als Schutzmacht aussuchen oder behalten sollten. Das gleiche gilt natürlich auch für alle anderen Staaten aus dem AtomClub… Sie haben fertig.
    das ist ein historischer Vorgang… das Reich des üblen und bösen ist am absaufen…der Krieg ist vorbei…

    1. @jörn

      Soweit ich aus verschiedensten Quellen weiß haben die Neocons, inzwischen, kaum noch Unterstützer beim US-Militär. Sie haben ja auch schon einige militärischen Abenteuer bei Obama unterbunden.

      @jodelue
      Analitik geht aber davon aus das die US-Raketenabwehr funktionieren würde – was sie nicht im Ansatz tut.

  44. Jörn,
    sollten die Neoconssich tatsächlich zu irgendetwas isinigem hinreissen lassen, dann Gnade Gott dem amerikanischen Militär.
    Russland ist in der Lage mit derartiger Kraft und Vehemenz alles zu zerstören von dem die ami Militärs meinen es wäre bestes Material (weil erstens teuer, und zweitens aus ami Produktion), und daher unschlagbar und nicht zu besiegen, das den Kommandeuren nicht mal mehr Zeit zum beten bliebe.
    Das ami Militär hat fertig, Punkt!
    Dazu hier eine übersetzte Einschätzung der Unz Review:
    https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fwww.unz.com%2Farticle%2Fthe-implications-of-russias-new-weapons%2F&edit-text=

    1. Ich kenne den eher in der Alt-Right-Szene zu verortenden Unz-Review, den ich als selbstdefinierter Alt-Left nebenbei erwähnt für sehr lesenswert halte. Ich befürchte nur, dass die Neocons in ihrer Perzeption der Realität in einer anderen Welt leben. Da mag die Idee des Exzeptionalismus eine gewisse Rolle bei spielen. Und ich habe den Eindruck, dass die Neocons die amerikanische Aussen- und „Verteidigungs“politik mittlerweile wieder weitgehend übernommen haben. Insifern sehe ich das Potenzial bzw. die Gefahr der Eskalation. Eskalation bedeutet erstmal Opfer, unschuldige Opfer, um an das weiter oben von Drusius angeführte Zitat von George Bernard Shaw anzuknüpfen.

  45. Noch zwei Jahre für die €- EU,
    nur!! aus der Sicht einer faktenreichen Schuldenanalyse:
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=17&v=zXPEPzg3eSg

    Sehr sachlich und informativ und damit sehenswert.
    Zeigt die Perversion des abartigen Bankensystems.
    Die Schlussfolgerungen teile ich nicht alle, da Putin die Investments in Russland besser schützen wird als im Dollarraum noch möglich ist.

    Dr. Krall wollte eine europäische Ratingagentur aufbauen.
    Bekam aber kein Geld dafür.
    Warum?
    Er müsste über diese Agentur heute ständig ein Downgrade für die EU geben.
    Und das wusste Ex-FM Schäuble.

    1. eine europäische Ratingsagentur? Vielleicht auch noch „staatlich“ als Konkurrenz zu den privaten US-Agenturen welche massiv Politik betreiben?
      Lustige Vorstellung.

  46. Wenn ich frage, wofür das Kürzel „usppa“ steht, bekomme ich dann eine Antwort, oder muss ich damit rechnen, als naiver Ignorant dem Vergessen anheim zu fallen?

    Beste Grüße

    1. Nein, nein, ich erklär’s dann halt zum 101. mal …

      „usa“ ~ Abkürzung für united states of america. Nur: Das ist falsch und typisch großmäulig und erlogen, denn: Amerika ist ein Doppelkontinent und das Land der amis nimmt nur einen Teil der nördlichen Hälfte ein, ergo ist die richtige Bezeichnung -> united states of a part of a part of America ~ usppa.

      Man kann aber auch einfach „idiotistan“ sagen, was ja zunehmend offensichtlich zutreffend sein sollte.

  47. Russisches Transportflugzeug stürzt in Hmeimim ab – 32 Tote

    Ein russisches Transportflugzeug des Typs An-26 ist bei der Landung am syrischen Flughafen Hmeimim abgestürzt. Dies teilte am Dienstag das russische Verteidigungsministerium mit.

    Der Meldung zufolge waren 26 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder an Bord der Maschine. Alle 32 Menschen seien ums Leben gekommen.

    https://de.sputniknews.com/panorama/20180306319821663-an-26-hmeimim-absturz

    Den Angehörigen mein Beileid.

  48. Ich bin begeistert und freue mich das Putin das geschafft hat,habe alle Kommentare hier gelesen wie immer.
    Sputnik u.RT u. Vineardsaker ist mein tägliches Pflichtprogramm.

  49. Wie „befürchtet“, neben dem Politologen Pavic, Raketen-Professor Milinovic bei „Im Fadenkreuz von Lazanski“ auf Sputnik (Anmk: einige Gesprächsteile musste ich leider auslassen, da es für mich unmöglich war, sie zu verstehen, da der Professor – wieder einmal – von Thema zu Thema sprang und (leider) dabei zusätzlich noch von Lazanski etliche Male mit div. Zwischenfragen unterbrochen wurde …).

    Teil 1

    L: Guten Abend sehr verehrte Zuhörer! Der Frühling kommt ins Land. Und es sieht so aus, als ob sich die Temperatur zw. Moskau und washington ebenfalls verändert. Es geht um die Rede von Putin, in der er eine ganze Palette an neuen strategischen Waffen vorstellt, wobei für mich der kleine Nuklearmotor für Marschflugkörper und U(unterwasser)-Drohnen eine wahrhafte Revolution im Bereich der Motoren- und Raketen-Technologie im 21. Jhdt. darstellt.

    Prof. Milinovic, wie sehen Sie die Rede von Präsident Putin vom technologischen Aspekt aus?

    M: Der nukleare Antrieb wird seit 1958 eingesetzt. Das waren große Motoren, die auf dem klassischen Prinzip – mit nuklearem Reaktor – basierten, welche Nuklear-U-Boote heute noch nutzen. Im Grunde; ein Kernkraftwerk, welches den Rotor bewegt.

    Wovon in der Rede gesprochen wurde, ist eine Art RAM-Motor. Nukleare Raketenmotoren werden grundsätzlich in drei Gruppen geteilt: mit festem, flüssigen oder gasförmigen Kern (bei allen wird Wasserstoff verwendet). Die neusten sind jene mit gasförmigen Kern. Vom Nuklearkern hängt der nukleare Treibstoff ab; entweder fester Treibstoff in Stäbchenform oder spezieller flüssiger Treibstoff … oder sogar ein besonderer gasförmiger Treibstoff aus dem sog. „verdampfenden Uran“. Was die Nuklearphysiker da tatsächlich zu Stande gebracht haben, können wir Techniker nicht genau sagen …

    Der vorgestellte Motor ist mMn ein „Hybrid-Supersonic-Combustion-RAM-Jet mit Nuklearkern“. Das ist ein RAM, der nuklear erweitert wurde. Was ist sein großes Geheimnis? Er kann kontinuierliche Regime-Änderungen vollführen. Er kann als Nuklearmotor mit kleinen Schüben funktionieren. Dann fängt er in der Atmosphäre an, die Hypersonic-Geschwindigkeit mit zusätzlicher Verbrennung (er hat eine zusätzliche Kammer, die mit nuklearen Kammer „zusammenspielt“) zu erreichen. Während er in einer dritten Phase, in sehr niedrigen Höhen, als „Full-Supersonic-Scrum-Jet“ funktioniert; zusätzlich noch die Supersonic-Verbrennung.

    Die Russen haben sich in diesem Bereich sehr erfolgreich weiterentwickelt. Man muss hier folgendes hinzufügen … die Leute werden das nicht wissen … die amis haben diese Art von Motor 2016 auf einer internat. Konferenz vorgestellt. Sie nennen ihn: HTPR (hot-termonuclear-rocket-engine). Eli Musk möchte mit dem Motor ein kosmisches Programm durchführen, während die Russen ihn für ihre Supersonic-Projektile bereits verwenden …

    L: Hr. Professor, die amis haben den Motor vorgestellt. Andererseits sind sie nicht im Stande, einen großen, klassischen Raketenmotor zu bauen, der ihre Satelliten tragen könnte, sondern kaufen ihn von den Russen …

    M: Den Buster-Motor kaufen sie von den Russen, da er effektiver ist. Außerdem würde der Bau in amiland rd. 100 Mio. kosten, während sie ihn von den Russen für 25 Mio. erhalten (Anmk: da spielt u. a. vermutlich eine wesentliche Rolle, dass die amis gewisse Rohstoffe/Bodenschätze nicht haben bzw. von den Russen kaufen müssten, falls diese sie ihnen überhaupt …).

    Das neue Programm umfasst folgende Raketentypen: JU-71; JU-74 (Marschflügkörper) und Kinschal (Luft/Boden-Rakete) mit Cirkon. Cirkon wird von MIG-21 und – seit neuestem – von U-Booten lanciert; statt einem Bulava-Kopf wird ein Cirkon-Kopf verwendet. Diese Ganzen „russ. Tänze“ … was die heutzutage alles versuchen/ausprobieren … das ist „schrecklich“.

    L: Warum zählen sie Sprengköpfe vom Typ „MIR“ zu den Marschflügkörpern?

    M: Das SIND KEINE MIR-Köpfe; das sind MARV-Köpfe. Das sind alles MARV-Köpfe (Anmk: manövrierfähige). Das hat sogar erst vor kurzem ein gew. Litkovski öffentlich bekannt gegeben. Aber das ist nichts neues. Die amis hatten nach den 70-er Jahren auf ihren Minuteman-3 MARV-Köpfe. Neu ist; die Art des Gleitens. Die alten ami-MARV-Köpfe kamen als ballistische Projektile, die erst in der Zielzone kleine Manöver vollführen konnten.

    Die russ. sind von Anfang an manövrierbar. Nach der Buster-Phase (Phase-2) lassen sie die Köpfe auf 80 km heruntergleiten. Das ist so eine „abscheuliche/widerwärtige“ Höhe …

    L: Das wird wohl auch davon abhängen, welches Radar sie erkennt …

    M: Wir haben kein Radar mehr! Das ist das neueste Spiel der Russen. Aber der Reihe nach. In dem Bereich von 40 – 80 km lassen sie die Raketen frei gleiten.

    L: Aber Hr. Professor, TAD kann die Flügkörper erkennen …

    M: NEIN! Kann es nicht! Das ist das größte Geheimnis. Die Flugkörper sind in eine Plasma-Schicht gehüllt. Ich spreche von der AVANGARD-Rakete (JU-74-Gleiter mit in Plasma gehüllten MARV-Projektilen). Wir haben hier ein Problem. Ich habe darüber mit einigen Physikern gesprochen und weiß noch immer keine Antwort darauf. Wie wurde das Plasma produziert? Am einfachsten wäre es, ein aerodynamisches Plasma aus magnetisch-hydrodynamischen Schichten mit Hilfe von Mikrowellen herzustellen. Da dieses Plasma strahlen würde, wäre es sogar für das „dümmste Radar“ sichtbar. Wie die Plasma hergestellt wird? Ich weiß es nicht! Mit unbekannten katalytischen Reaktionen wird ein Plasma erstellt, dass keinerlei Reflexionen verursacht. Dieses Plasma absorbiert jeden Radarpuls. DAS ist die Schönheit der neuen AVANGARD. Die Flugkörper sind buchstäblich unsichtbar.

    Aber da gibt es noch die andere Seite. Die Temperatur wird gesehen; 1.600 – 2.000 Grad; abhängig von der Geschwindigkeit. Bei Mach-20 ist das Ding buchstäblich ein Feuerball und kommt einem Meteor gleich. Die Russen haben das in Sibirien ausprobiert und über Kamtschatka die Projektile „losgelassen“; die Bevölkerung hat sich massenhaft bei den Behörden über Außerirdische, Marsmenschen, Feuerbällen am Himmel, Meteore uvm. beklagt/aufgeregt …

    L: Der ami-General Keagan hat in den 80ern, damals als Chef des Geheimdienstes im Bereich Flugstreitkräfte, von Feuerbällen über Kasachstan gesprochen …

    M: Lazanski … Sie und ich wissen sehr genau, dass es sich hier um das Projekt-4202 handelt, welches ein altes Brezhnev-Projekt ist. Der alkoholisierte Jelzin konnte damit nicht viel anfangen. Er hat es 1990 geschlossen und erst 2001 wurde daran weiter gearbeitet.

    Folglich; ich bin darüber beeindruckt, wie das Projekt JU-74 umgesetzt wurde. JU-71 mit seinem Motor ist eine andere/besondere Geschichte. Kinschal ist Cirkon. Die erste Krone/Haube von JU-71 war Cirkon, was bedeutet, dass sie Cirkon schon früher hatten. ABER nun kommt der Höhepunkt: Der Nuklearmotor in Cirkon (ein Nuklearmotor mit Gaskern) wurde in einem Cirkon-Kristall verpackt und hat eine Betriebstemperatur von bis zu 10.000 Grad. Diese Technologie ist im Grunde genommen unfassbar. Zum heutigen Zeitpunkt haben die amis keine Möglichkeit einen sog. Dual-Gasmotor zu bauen. Bei dem Gasmotor haben wir zwei Typen: den offenen und den geschlossenen. Beim offenen Typ hat man das Problem der nuklearen Strahlung. Die Strahlung – und somit der Marschflugkörper – wäre sehr leicht zu orten. Daher ist nur ein geschlossener Zyklus interessant. Um einen geschlossenen Zyklus zu erhalten, lässt man Gasbläschen in einem Cirkon-Kristall verbrennen; somit: keine Strahlung und weiters auch keine Energievergeudung.

    Das einzige Problem: Das geschlossene System ist „kurzlebiger“. Mit dem geschlossenen System können Raketen nicht mehr als 2 Jahre gleiten (Anmk: durchgehend!); die Lebensdauer ist durch den Kristall begrenzt. Mit dem anderen (offenen) System könnte man (theoretisch) 100 Jahre um die Erde gleiten; vorausgesetzt sie haben genug Wasserstoff.

    L: Die Kreuzer „Petar Veliki“ und „General Nachimov“ sollen Cirkon-Raketen erhalten.

    M: Ja; zur Verteidigung. Das alles ist im Grunde ein- und dasselbe System: das Kinschal-System auf unterschiedlichsten Plattformen.

    L: Hr. Pavic, was sagt washington dazu? Was sagt das Pentagon, State Dapartment und weiße Haus dazu? Versuchen sie ihre Öffentlichkeit zu beruhigen?

    P: Vorab hoffe ich, dass sie dem Professor zugehört haben. Wenn sie ihm zugehört haben, und das haben sie bestimmt, dann bin ich überzeugt, dass sie noch beunruhigter sind, als sie es bereits waren …

    Es gibt die unterschiedlichsten Reaktionen. Fassen wir sie zusammen. Von Zweifel über Herabsetzung/Erniedrigung bis zu – zugegeben: immer seltener – Besorgnis hatten wir in den MSM alles. Auf psychologischer Ebene wurde dermaßen primitiv manipuliert, dass es zum Fremdschämen war, sich gleiches zu Gemüte zu führen. Da ist die Rede von „das ist ein Kräftemessen zw. Putin und Trump nach dem Muster: Trump – Kim“; das ist eine frivole Analyse vom einer Person, die bei obimbo im Sicherheitsrat saß. Daraus können Sie sehen, wie weit das Ganze gediehen ist …

    L: Nach dem Motto: „Mimi im kurzen Mini“ spricht über Nueklarpolitik.

    P: Genau so. Ich bin überzeugt, dass es in Belgrader Kneipen ernstere/seriösere Diskussionen zu diesem Thema gibt, als …

    washinton-post und new-york-times haben Zweifel; im Sinne von: „das behauptet Putin“ … „falls das überhaupt stimmt“. Sie behaupten in erster Linie, dass all die Dinge in der Entwicklungsphase wären. Sie geben nicht zu, dass die Russen das tatsächlich haben. Dabei schafft es die new-york-times – Sie werden es kaum glauben! – sich auf „skeptische Quellen“, die anonym auf facebook kommentieren, zu berufen. Wie weit das fortgeschritten ist!

    Weiters zitieren sie überdies Russen; jene, die von ihren eigenen Landsleuten als 5. oder 6. Kolonne bezeichnet werden. Diese Russen sagen: „das wäre ein Trick von Putin, um die Wahlen zu gewinnen“ oder „die Aussagen sind an die heimische (russ.) Bevölkerung gerichtet“ … man lacht ihn sogar aus: „das wäre ein billiger Trick, um zu zeigen, dass er überhaupt noch lebt“.

    L: Also, volle Demokratie in Russland, wenn russ. Staatsbürger solche Dinge sagen dürfen.

    P: So ist es! Es spielt Putin letztlich in die Karten, denn Ekel und Verabscheuung vom russ. Volk ist solchen Kommentatoren gewiß.

    Eine Condoliza Rice hat gemeint, „die Aussagen von Putin wären absurd“.

    L: Condoliza … „die Mimi im kurzen Mini“!

    P: Dann kommentieren alle ami Medien die Videopräsentation, wo in einem kurzen Augenblick Florida gezeigt wurde. Das wäre eine Drohung an Trump gewesen. Und zwar, weil der ja eine Villa auf Palm Beach hat … DARUM geht es eigentlich!

    L: Abgesehen davon, wie absurd das ist; das war eine Animation! In der Realität haben wir 40 ami-Zerstörer und 5 Kreuzer an den Grenzen zu russ. Gewässern mit Hunderten von Tomahawks. Das ist keine Animation, das ist Realität!

    P: Hr. Lazanski, Sie scheinen selbst nach 25 Jahren noch immer nicht begriffen zu haben, dass für die amis eigene und für den Rest der Welt andere Regeln gelten …

    L: Sie haben recht. Ich bitte vielmals um Verzeihung! Ich habe mich gehen lassen!
    Haben Sie überhaupt einen fachmännischen, fundierten Text gefunden, der auf professionelle Weise Putins Aussagen etwas entgegensetzen könnte?

    P: Nein. Sie haben es nicht einmal versucht. Allerdings können Sie ein paar seriöse Texte finden; nur nicht in den MSM sondern auf alternativen Medien. Da gibt es z.B. ein ex-cia-Mann i.R., der 1972 bei der Unterzeichnung des Vertrages bez. anit-Raketen-Abwehr mit am Tisch saß oder zur ami-Delegation gehörte, die START-1 verhandelte. Dieser Mann äußerte seine Besorgnis über die Verschärfung der ami-Politik und dessen Folgen. Er meint: „Ich bin besorgt und hoffe, dass die Vernunft siegen wird.“ Das ist die eigentliche Pointe, die Putin bezweckte: die Rückkehr zum Verhandlungstisch.

    Das war, sozusagen, ein Lichtblick. Wie alle anderen Medien darüber berichten, ist eine Schande. In dieser Phase befinden wir uns gerade. Die heutige Situation erinnert stark an den Irrsinn, welcher in den 50-er amiland erfasste, wo von Eisenhauer Panik geschürt wurde, da man im Bereich der Raketen der Sowjetunion gefährlich hinterherhinkte. Als damals Sputnik lanciert wurde, sind die amis ausgeflippt. Sie haben damals die Öffentlichkeit absichtlich belogen, in dem sie die Zahlen manipulierten. Aus (tatsächlichen) vier Sowjet-Interkontinental-Raketen wurden zwölf mit einer „Option“, dass es in fünf Jahren 1.500 werden würden. Kennedy hat das damals wunderbar gegen Eisenhauer verwenden („missile gap“) und 1958 die Wahlen für den Senat gewinnen können.

    M: Hr. Pavic, erinnert Sie die Aufstellung von anti-Raketen-Abwehr in Polen und Rumänien an die Cuba-Krise? Damals konnten die Raketen von Cuba aus nach washington und new york in 5 – 6 Min. fliegen; heute aus Polen und Rumänien in 6 – 7 Min. nach Moskau.

    P: Noch nicht. Aber es geht in die Richtung, falls die Sache in diese Richtung fortgesetzt wird. Putin hat in einer seiner Reden bereits vor Jahren gesagt, das das Abwehrsystem gefährlicher wäre, als die nato-Osterweiterung. So gesehen; in zweiter Linie soll das Abwehr-Schild abgebaut werden; in erster Linie ist es eine Reaktion auf den Austritt der amis aus dem ABM-Vertrag (2002). Folglich; wenn weiter in die Richtung gewerkt wird, sind wir einer Cuba-Krise sehr nahe.

    In Wahrheit hat Putin das Konzept der amis zerstört. Selbst im Falle, dass sie Russland vollkommen einkreisen würden, hat Russland gezeigt, dass jenes Abwehr-Schild „noch nicht geboren wurde“, dass sie nicht durchdringen können (sie drohen ja dabei nicht nur ausschließlich den Russen, sondern gleichzeitig auch den Chinesen). Das Schild wird dadurch sinnlos bzw. ein „sehr, sehr teures Spielzeug“.

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=2Rx8yan4K-c

    1. Ganz herzlichen Dank für die spontane Auswahl und Übersetzung dieses hochbrisanten und wirklich höchst erfreulichen Interviews an Sloga.

      – 10.000°C heiße Plasmaprozesse in Circon-Kapselung. – Puuuh

      Unglaublich. Da sind Peter Plichtas Silanreaktoren, mit einem Viertel der Reaktionstemperatur arbeitend (~ 2.700°C), dann bald ja auch kein Problem mehr. Und Silansande gibt‘s reichlich und genug (rundkörnige!).

      Vielleicht gelingt P.P. dann praktisch doch noch mehr, als seiner verhassten Düsseldorfer-Henkel-Muschpoke, wer weiß!?

      Grüße an alle Dörfler (das wird noch ein richtiges Frühlingsfest und die MeToo Stellungnahme der beiden gesprächspartner, so ganz am Rande, es ist ja nur ein Unthema, ist wirklich erheiternd)

      1. Ich rate den Dörflern, die Aussagen des Professors in slogas Interview (Danke fürs Übersetzen, sloga!) als das zu betrachten, was sie sind: Die Aussage eines (1) Professors, der von diesen oder jenen uns nicht bekannten Gründen geleitet und mit intimer oder auch vager Kenntnis der Sachverhalte und der Gegebenheiten in Russland gesprochen hat.

        1. @ Russophilus

          Also ich rate ebenfalls einmal. Ich habe, neben dem Kommentar, auch den anschließenden Artikel gelesen. Bin jedoch kein Stück schlauer.

          Ich bin weder in der Lage (pure Unkenntnis) noch Willens den Professor zu verteidigen.

          Wo sind Ihrer Meinung nach die Fehler bzw. Unkenntnis? Was hat Sie so erregt (ja! das ist eine Unterstellung), dass Sie sogar einen Artikel schreiben?

          Wenn wir/ich schon nichts „Halbgares nachplappern“ sollen, dann klären Sie uns/mich doch auf!

          2. Unterstellung: Sollte der scheiß HTPR-Motor aus 2016 (noch dazu hat er ja noch diesen Typen … Musk … erwähnt, der bis zum Abwinken diskutiert wurde …) das Problem und nicht einmal einen Bruchteil des russ. Motors wert sein (den berühmten „Dreck unter den Fingernägeln“), dann kann man das ja mitteilen.

          Noch Minuten davor, werfen Sie einem anderen Teilnehmer vor, in Rätseln zu sprechen …

          Grundsätzlich (nicht an Sie gerichtet): Mich persönlich interessiert herzlich wenig, was die amis sagen, machen, fabrizieren, veranstalten (solange die Welt danach noch steht; der Rest ist vollkommen belanglos) und daran ergötzen, dass ich in der Scheiße stecke, jedoch mein Nachbar noch tiefer, ist auch nicht mein Ding.

          1. Ich denke, Sie schätzen meine Haltung und Reaktion falsch ein. Gar nichts hat mich „so erregt dass ich sogar einen Artikel schrieb“.
            Falls es interessieren sollte: Der Auslöser für den Artikel waren die über 30.000 Fehler in smart contracts u.a. im Zusammenhang mit ethereum, immerhin eine der führenden cyber-Währungen.

            Was den Professor angeht, so habe ich einen (ziemlich neutral und dezent gehaltenen) Hinweis von allgemeiner Gültigkeit gegeben.

    2. Danke, Herr Sloga für die Übersetzung des interessanten Gesprächs. Kann es sein, dass hier in Bezug auf den Träger der Rakete ein Zahlendreher enthalten ist? M.E. war eine MIG 31 als fliegende Startrampe im Videoclip zu erkennen.

      Mit besten Grüßen und Danke für die Erweiterung des eigenen Horizonts
      Oliver

      1. @ oliver14

        Sie haben recht. Es ist von MIG 31 die Rede.

        Ohne mich beschweren zu wollen; wenn Sie sich den Beitrag auch nur eine Minute ansehen (z.B. ab Min. 30:00) können Sie den Professor in voller Fahrt sehen … es ist einfach schwierig, ihm zu folgen.

    3. Auch ich habe mich hier lange nicht mehr bedankt, obwohl ich ziemlich alles mit großem Interesse lese – das muss dringend aktualisiert werden.

      Vielen Dank sloga! (gilt natürlich für die anderen Dorfbewohner ebenso, die hier ihr Gehirnschmalz einbringen…)

      1. @ an alle

        Danke für die netten Worte! Ich müsste lügen, wenn ich meinen würde, sie tun nicht gut … außerdem lassen sie einige Stunden an Arbeit sich in Luft auflösen …

        1. Lieber Sloga,
          auch ich bedanke mich ganz herzlich für Ihre Arbeit. Gut, dass Sie es erwähnen, denn es ist vermutlich nicht jedem Leser klar, dass in solchen Übersetzungen viele Stunden Arbeit stecken, erst Recht, wenn es Übersetzungen von Gesprächen sind.

          1. Auch ich möchte mich bei Ihnen,sloga, bedanken für die viele Arbeit und Zeit, die Sie in die Übersetzungen für uns stecken.
            Herzlichen Dank!

  50. Hallo Zusammen,
    seit ich vor einiger Zeit auf diesen Blog gestossen bin, lese ich alle Artikel mit den Kommentaren mit grossem Interesse.
    Gerne würde ich auch die ein oder andere Information an Bekannte weitergeben, den der „böse Russe“ ist noch in vielen Hirnen tief, tief eingebrannt.
    Was mich hindert, sind Formulierungen, wie die folgende (s.o.):

    … „Der reisst gerne das weitestgehend kenntnislose Maul auf und erklärte sich selbst irgendwann zum Experten. Wie das bei amis eben so ist, gilt der, der das Maul am weitesten aufreisst, als der beste „Experte“. Von diesem Hanswurst kommen alleine gefühlte 3/4 aller „Kenntnisse“ der amis zum Thema Russland und Militär. Gestimmt hat nur sehr, sehr wenig, was der so geblubbert hat.

    Und wisst ihr, wer jetzt noch die dumme, aggressive Fresse weit aufreisst? bolton, der kriegsgeile terrier, der mal der un „Botschafter“ der amis war. …“

    Damit wäre dieser Blog in meinem Bekanntenkreis diskreditiert und die Inhalte dazu. Schade – ich würde mir eine etwas gesittetere Ausdrucksweise wünschen.

    Ich selbst bleibe dennoch sicher dabei, danke für die vielen interessanten Aspekte.

    1. Da empfehle ich Ihnen – und Ihren Bekannten – sich mal an die amis zu wenden und insbesondere auch der Frage nachzugehen, wie „gesittet“ es wohl ist, haufenweise Länder kriminell zu überfallen und Abermillionen Menschen zu massakrieren.

      Ein guter Mensch ist nicht der adrett gekleidete Massenmörder sondern derjenige, der Frau und Kind nicht schlägt – auch wenn er gelegentlich rülpsen mag.

        1. Doch, das konnten Sie durchaus, nur:

          Das Gefälligkeitsempfinden der Leute (hier: Ihrer Bekannten) ist doch kein heiliger Maßstab. Auch bezweifle ich, dass die Haltung „Wichtig sind nicht Realität und Wahrheit, sondern eine für mich akzeptable Verpackung“ gesund und förderlich ist.

          Und – deshalb führte ich das (vielleicht zynisch anmutend) aus – sie ist auch verlogen, diese Haltung und egomanisch. Ich überzeichne es mal etwas, damit es deutlich wird; es ist als ob sie sagten „Dass („unsere Freunde“, die „Guten“) die amis Millionen von Menschen massakriert haben, ist in Ordnung, weil sie es system-konform pseudo-legal anmutend hübsch verpackt haben. Aber irgendwelche Sätze (Sätze! Nur Worte von uns hier), die unfein und grob klingen, also nein, sowas lehnen wir total ab!“.

          Hoffentlich ist es nun klarer, dass nicht wir sondern Ihre Bekannten das jedenfalls erheblich größere Problem haben.

          Macht nix. Die können ja einfach abwarten, bis jemand sie aufklärt und das auch hübsch verpackt – oder, wenn’s schlecht läuft, vorher uninformiert sterben. Bestimmt werden die verantwortlichen politster auch ein paar adrette Sätze dazu sagen.

    2. @ Ulirch Menzel
      Nix für ungut, ich bezeichne die Amis als dämliche Kaugummifresser, feige Hosenscheißer und elende Ratten. kommen sie mir nicht mit Niveau daher. Glauben sie ja nicht „Was mich hindert, sind Formulierungen, wie die folgende “ das wir auf sie angewiesen sind. Hier wird Tacheles geredet und keine Märchenstunden abgehalten. Wir sind hier kein Friede, Freude, Eierkuchen Verein.

      1. Ich persönlich liebe klare Worte, deshalb lese ich ja auch gerne hier. Viele auf allen Seiten sind aber – und das ist leider die Realität – damit oft überfordert.
        Und … ich glaube generell fast gar nichts, schon gar nicht, dass Sie auf mich angewiesen wären, da überschätzen Sie mich bei weitem.

        1. @Ulrich Menzel

          Warum lesen Sie selbst gerne hier weiter, trotz der emotional geschärften Klartexte?

          Vielleicht ist der eine oder andre Ihrer Bekannten so ähnlich gepolt wie Sie und liest hier auch gerne mit, trotz – oder wegen? – Klartext? Und wäre froh zu wissen, dass es diesen Ort überhaupt gibt?

          Trauen Sie denen doch was zu…!

          @ sloga: Wiedermal mein blasses kleines Dankeschön für Ihre große Übersetzungsarbeit!

        1. Ich habe mir erlaubt, die Liste mal zu ergänzen um die Mil. Aufwendungen pro Einwohner. Ich finde, das zeigt ein recht deutliches Bild.


          usppa 1.880
          China 152
          Russl. 481
          sau ar. 1.930
          indien 42
          frankr. 857
          uk 732
          japan 363
          de 501

          Russland gibt *weniger* aus als deutschland, uk, fr, hat aber richtige funktionierende Waffen (allerdings nicht hochschwangeren-tauglich).

          1. Russophilus
            Das habe ich mich schon länger gefragt, dass die Ausgaben auf die Einwohner runtergerechnet eigentlich eine grössere Aussagekraft hätten.
            Ich wollte mir jedoch die Mühe nicht machen.
            Also Danke

          2. Grundgesetz:
            Artikel 120 (Besatzungskosten/Kriegsfolgelasten)
            GG ( Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland )

            https://www.rechtsportal.de/Rechtsprechung/Gesetze/Gesetze/Staatsrecht/Grundgesetz-fuer-die-Bundesrepublik-Deutschland/XI.-Uebergangs-und-Schlussbestimmungen/Artikel-120-Besatzungskosten-Kriegsfolgelasten

            (1) Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen. 2Soweit diese Kriegsfolgelasten bis zum 1. Oktober 1969 durch Bundesgesetze geregelt worden sind, tragen Bund und Länder im Verhältnis zueinander die Aufwendungen nach Maßgabe dieser Bundesgesetze. 3Soweit Aufwendungen für Kriegsfolgelasten, die in Bundesgesetzen weder geregelt worden sind noch geregelt werden, bis zum 1. Oktober 1965 von den Ländern, Gemeinden (Gemeindeverbänden) oder sonstigen Aufgabenträgern, die Aufgaben von Ländern oder Gemeinden erfüllen, erbracht worden sind, ist der Bund zur Übernahme von Aufwendungen dieser Art auch nach diesem Zeitpunkt nicht verpflichtet. Der Bund trägt die Zuschüsse zu den Lasten der Sozialversicherung mit Einschluß der Arbeitslosenversicherung und der Arbeitslosenhilfe. 5Die durch diesen Absatz geregelte Verteilung der Kriegsfolgelasten auf Bund und Länder läßt die gesetzliche Regelung von Entschädigungsansprüchen für Kriegsfolgen unberührt. (2) Die Einnahmen gehen auf den Bund zu demselben Zeitpunkte über, an dem der Bund die Ausgaben übernimmt.

              1. Kosten für die unentgeltliche Nutzung von Liegenschaften usw. Nicht mit eingerechnet.
                Aber die sind ja auf deutschen Wunsch in der BRD…..

    3. Meine Bekannten haben keine „Zeit“ für Politik,
      auch weil sie sie für unehrlich, unveränderbar (bzw. öde) finden.

      Aber Sie haben mich auf die Idee gebracht,
      wie ich die Kesselflicker neugierig machen könnte.

    4. @Ulrich Menzel
      Sehen Sie, dieser Blog besteht aus Schreibenden und Lesern. Die Schreibenden halten den Blog am Leben und lieben eine klare Aussprache, von der es in der heutigen Political Correctness-Verseuchung viel zu wenig gibt. Die vorwiegend Lesenden nehmen halt nur die Denkanstöße mit.
      Ich habe es längst aufgegeben, hirngewaschene Zeitgenossen auf den „richtigen“ Weg führen zu wollen. Der Anstoß und Antrieb, die Wahrheit erkennen zu wollen, muss aus dem eigenen inneren Bedürfnis erwachsen. So war es zumindest bei mir: die kognitiven Dissonanzen melden sich immer lauter zu Wort und man beginnt zu suchen.

  51. Teil 2

    M: Sie haben sehr schön ausgeführt, was wer gesagt hat. Ich werde Ihnen nun eine vollkommen andere Wahrheit aufzeigen, die letztlich auf dasselbe hinausläuft.

    Die amis stellen ihr EPA-Projekt, bestehend aus vier Phasen, vor. Die Phase-1 hat als Aufgabe das GMD (global-missile-defence) aufzubauen. Dieser Schild soll bei 200 km und mehr Höhe wirken und dient zum Zielen auf Interkontinental-Raketen im mittleren Kurs. Sie stellen das GMD in Bengal(?), in Norwegen und Polen auf. Erst später wird es in Rumänien aufgestellt.

    L: Hr. Professor; eine kleine Korrektur: der Schild wurde zuerst in Rumänien und dann in Polen aufgestellt.

    M: In Rumänien wurde die SM-1 aufgestellt. In Polen die SM-2. Es geht hier um Geschwindigkeit. Die SM-1 hat eine Geschwindigkeit von 3,5 km/sec. Sie konnte (damals) keine einzige russ. Rakete treffen, die aus der Region Donbass gekommen wäre. SM-2 hat 4,5 km/sec. Nun sitzt Putin auf dem „heißen Stuhl“: „Warte! Warte! Das trifft unsere alten Raketen und mit der Modernisierung sind wir noch nicht so weit fortgeschritten.“

    L: Kann eine SM-2 eine Topolj-M herunterholen?

    M: Die SM-2 kann keine Topolj-M herunterholen. Die Russen hatten allerdings Angst um ihre alten „17-er“ und hatten noch nicht genügend neue Raketen.

    L: Kann eine SM-2 eine SS-18 herunterholen?

    M: LAZO! (Anmk.: Spitzname von Lazanski) Wir sprechen vom Jahr 2007! Die Russen waren damals noch Zwerge, da sie noch keine SARMAT und VOJVODA hatten. (Anmk: bitte an dieser Stelle sich den Beitrag ansehen; mit welcher Inbrunst/Gestik der Professor seine Aussagen „unterstreicht“ … „normal“ ist er nicht … Min: 31:25)

    L: Aber sie hatten die „JARS“?

    M: Die haben sie gerade erst fertiggestellt und hatte gerade mal 14 Stück davon. Sie hatten zu wenige! Die alte Topolj war zu der Zeit ein Spielzeug. Sie wäre sogar von einer SM-1 heruntergeholt worden.

    Dann tritt, wie gesagt, in Polen die SM-2 auf den Plan. Da kommt Panik auf! Wenn sie die SM-2 nun auch in Rumänien stationieren, dann wird alles heruntergeholt, was aus dem Kaukasus aufsteigen würde.

    L: Vom Kaukasus aus, auf welchem Weg? Über dem Nordpol?

    M: Über den Nordpol natürlich; wer geht schon über den offenen Ozean.

    L: Und die neuen (russ.) Marschflugkörper?

    M: Dasselbe. Nord- und Südpol.

    L: ACH! AUCH Südpol!

    M: Natürlich! Sie werden kaum über das offene Meer gehen, wo es zu viele (feindliche) U-Boote gibt.

    Jetzt kommt ein „neues Spiel“; ein fatales Spiel. In Phase-2 will die nato nun SM-2 in Rumänien montieren und bricht es ab. Panik ist ausgebrochen!

    L: Warum Panik?

    M: Russland ist fuchsteufelswild. Putin attackiert sie in München 2007 und droht, „sie alle zu erschlagen“ (Anmk: der Professor meint damit vermutlich, dass Putin gedroht hat, die Basen in Rumänien und Polen präventiv zu zerstören, was auch immer danach kommen möge …). 2007 war die SM-2 noch nicht montiert; jedoch die Silos bereits fertig.

    L: Aber man wusste damals nicht, was in die Silos kommen wird.

    M: LAZO; bitte! Die Geheimdienste wussten alles. Sie prahlen und hänseln sich sogar gegenseitig.

    Mit Phase-2 haben wir nun SM-2, welche in A und B unterteilt sind; mit kinetischen Projektilen. Die SM-1 hatten noch einfache Köpfe mit einem Zünder. Die „2-er“ hatte also ein kinetisches Projektil, welches mit Infrarot-Kopf, geführt durch Radar aus dem Kosmos, eine neue Qualität hatte.

    Die amis haben hier gelogen und betrogen. Das SM-Projekt war offiziell ein „Kampf gegen Raketen mittlerer Reichweite“. Allerdings haben sie die SM-Raketen „getunt“; auf 5,5 km/sec., mit der man locker alte Raketen mit großer Reichweite herunterholen konnte. Alte (Anmk: damalige) Raketen!

    Jetzt begann das Spiel. Putin sagte: „Das muss schnellsten beendet werden!“ Dann kam das Jahr 2010 und Kim mit seinen Attacken ins Spiel. Der „arme“ Kim hat nur nicht gewusst, dass die SM-2 bereits eine Geschwindigkeit von 4,5 km/sec. hatte …

    L: DAMALS gab es noch keine SM-2 im System TAD in Südkorea …

    M: TAD ist ein Zwerg im Vergleich zum GMD- und SM-AX-System. Daher macht man aus dem TAD den TAD-ER (expanded range: auf 70 km bis zu 100 km).

    L: Was will er mit seinen 70 km, wenn die andere Seite seine Rakete auf 4.750 m in die Höhe schießt?

    M: Es geht mir um ganz was anderes. Mit den TAD-Raketen können sie die neuesten Supersonic nicht mehr erreichen; sie sind zu langsam. Aber die amis begannen damals die TAD zu erneuern bzw. schneller zu machen. Nur; das konnten dann keine TAD mehr sein, da man sie nicht mehr von beweglichen Stationen aus abschießen konnte, sondern nur aus dem Silo. Aber TAD sind nicht für Silos gedacht. Die AX-Rakete (SM-3) ist für Silos gedacht. Die SM-3 ist eine wunderbare Rakete.

    2009 tritt obimbo auf das Parkett und sagt zu Putin: „Gut! Lass uns die Gemüter beruhigen. Wir verzichten auf das GMD-Projekt“ Die Vereinbarung wird unterschrieben. Moskau schlägt 2010 die Option vor, einen gemeinsamen Schild zu bauen. Die amis wollen das nicht.

    L: Was ist zu diesem Zeitpunkt in Polen SM-2 oder bereits SM-3?

    M: Noch immer die „2-er“. Die Russen sind sauer, da die amis nur über ein „redundantes System“ sprechen wollen.

    L: Das stimmt so nicht. Die Russen wollten Kontrollbesuche des geplanten gemeinsamen Systems durchführen können. Die amis lehnten ab. Die Russen wollten zumindest eine schriftliche Garantie, dass der Schild nicht gegen sie gerichtet ist. Die amis lehnten ab. Damit war der Vorschlag vom Tisch.

    M: Die Technik ist wichtig! Das, was ihnen politisch wichtig erscheint … was Mickey zu Minni sagt und Minni zu Mickey ist Show und keine 5 Groschen wert.

    L: Naja … da haben nicht unbedingt Mickey und Minni miteinander gesprochen …

    P: Hier muss ich mich einmischen! Ich hatte bei meinem Studium in Barclay einen Zimmernachbarn, der von Massachusetts kam, um seine Magisterarbeit in Barclay zu machen. Ursprünglich war er aus Los Alamos, wo er an Projekten für Marschflügkörper (präziser: an deren Leitsystemen) teilnahm. Mit ihm hatte ich ständig dieselbe Grundsatzdiskussion. Mein Fachgebiet war das strateg. Gleichgewicht und Politik allgemein. Er war Techniker. Wir haben exakt dieselbe Situation, wie hier im Studio. Jene, die sich mit Technologie befassen, erkennen die Politik nicht an …

    M: ABSOLUT NICHT! Ihr habt nichts in der Hand, außer Gespräche …

    P: Der Professor hat Putins Rede in München erwähnt. Hierzu einige Gedanken zur „Theorie der Ablenkung“. Die neueste Rede von Putin ist phänomenal; das ist ein Teil dieses strategischen Spiels. Weil die Russen so weit fortgeschritten sind, dass die amis nicht mit Sicherheit wissen können, was die Russen tatsächlich haben könnten. Das ist für die amis in Wahrheit das Hauptproblem. Verbal kann gleich stark wie technologisch sein, wenn man den anderen nicht zur Gänze durchschauen kann. Und das können die amis nicht. Er hat ihnen ein „Schach“ gegeben und sie können nur vermuten. Oder?

    M: Ohne Raketen hat das keinen Wert! Nur Eisen zählt! Ohne dementsprechendes Eisen haben die Reden keinen Wert.

    L: Wollen Sie sagen, dass Russland kein Eisen hat?

    M: Natürlich hat es das. Deshalb konnte er sagen, was er im München 2007 sagte. Ansonsten hätte er geschwiegen und weiter behauptet, was er 2001 sagte: „Wir wollen auch in die nato.“

    P: Sie haben 2001 mit der Aussage Zeit gekauft.

    L: Der Professor ist ein größerer Kriegstreiber als ich! Das ist „schrecklich“! Hr. Pavic, bis zu einem gewissen Grad muss ich dem Professor recht geben: „Nur Eisen zählt!“

    P: Das stimmt. Er musste damals Zeit kaufen, um Eisen herzustellen. UND er hat Zeit gekauft und Eisen hergestellt.

    M: Wenn ich – falls Sie es erlauben – mit meinen Ausführungen fortfahren darf. Der wichtigste Satz bzw. Angebot der ami-chefin in Sicherheitsrat für die Russen war: „Wir haben nichts gegen einen russ. Schild; jedoch kann dieser nur redundant (parallel) sein. Wir müssen uns gegen den Iran verteidigen.“ Sie hat dabei eine unverschämte Lüge ausgesprochen: der Schild wäre wegen der iran. Rakete SAFIR aufgestellt worden.

    SAFIR ist eine Satelliten-Raketen, die nicht ballistisch fliegen kann, wenn sie nicht umgebaut wird. Der Umbau hätte damals 10 Jahre gedauert. Die Iraner haben damals SAFIR getestet; dabei die gewünschte Höhe erreicht; allerdings nicht den Winkel, um europa jemals treffen zu können. Reichweite von SAFIR: 3.596 km; Koram-Shachrov(?): 2.200 km. Sie schaffen es gerade einmal bis Bulgarien; sie hätten nicht einmal die Basis in Rumänien treffen können. Man hat also „die Menschheit“ glauben lassen, man würde sich vor den Iranern schützen. Die Polen haben in ihren Medien hysterisch verlautbart: „Die iran. SAFIR werden Warschau treffen!“ Das sind alles Dummheiten und Lügen …

    L: Wie ist es möglich, dass kein europ. Politiker die Frage von Geographie und Reichweite gestellt hat?

    M: Da hat Putin dann eine Pressekonferenz einberufen: „Meine Herrschaften! Hören wir auf, uns gegenseitig anzulügen. Ihr habt keine Angst vor dem Iran, sondern wollt uns umzingeln. Wir werden euch nicht erlauben, unsere Sicherheit bzw. strategische Abwehr zu gefährden, in dem ihr unsere Interkontinental-Raketen abschießen könntet.“

    L: Hr. Professor, ist die Aufstellung von ISKANDER in Kaliningrad und auf der Krim die Antwort auf die Basen in Polen und Rumänien?

    M: Genau so ist es. Die ISKANDER ist eine wunderschöne Rakete …

    L: Ich weiß, dass für Sie alle Raketen „wunderschön“ sind …

    M: Die ist es. Ich liebe ISKANDER, da sie eine kurze Reichweite hat … 500 km … der Nachfolger der alten OKA oder SS-26. Die Schönheit der ISKANDER liegt in der Tatsache, dass sie … das können unsere Zuhörer nicht wissen … nicht eine sondern ZWEI ballistische Flugwege hat (rauf-runter-rauf-runter und ins Ziel). So eine Ping-Pong (in der Luft)-Rakete haben die amis nicht. Bei ihr kann niemand abschätzen, wie lange sie fliegen wird noch wo sie einschlagen wird.

    L: Erst gestern wurde die ISKANDER-1 wieder einmal in Kapustin Yar ausprobiert.

    M: Ja, genau. Sie ist eine wunderschöne Rakete …

    L: Sie fliegt von Kaliningrad bis Warschau in 2 min und 23 sec. Kann das SM-2-System auf sie reagieren?

    M: NEIN! Das SM-2-System in Polen reagiert in 17 Minuten. Kaliningrad sitzt ihnen förmlich auf dem Kopf. Die Polen haben definitiv Angst. Sie sind sich bewusst, dass sie das Bauernopfer wären. Noch dazu: die Deutschen können sie nicht leiden … wenn sie wen „verkaufen“ müssen, dann werden das wohl die Polen sein …

    L: Hr. Professor, ein hypothetischer Gedanke … eine politische Simulation: Es kommt zur Krise. Die Russen meinen/sehen, es könnte zum Erstschlag aus Rumänien und/oder Polen kommen. Sie schlagen in Polen und Rumänien präventiv zu. Wäre in diesem Fall washington bereit, den Kampf eskalieren zu lassen und sich einzumischen?

    M: NIEMALS!

    P: NIEMALS! Das könnte niemand gegenüber der ami-Öffentlichkeit rechtfertigen. Dass amis sterben sollen, wegen irgendwelchen Rumänen und Polen da irgendwo in europa. Keine Chance!

    L: Ist Polen und Rumänen bewusst, auf was sie sich da eingelassen haben?

    P: Es hat die Bevölkerung schlicht und ergreifend niemand gefragt. Das ist ja auch einer der Gründe, warum die nato bei Mitglieds-Aspiranten keine Referenda mehr erlaubt, denn vor so einem Referendum könnte es solche Sendungen – wie diese hier – geben, die den Leuten erklären würde, worum es eigentlich geht.

    L: Da bin ich jetzt beunruhigt. Die können mir die Sendung verbieten! (Anmk.: Ironie)

    P: Das wird nicht geschehen. Wir sind ja jetzt unter dem nuklearen Regenschirm. Nach AVANTGARDE ist nichts mehr, wie es früher einmal war …

    M: Was wir bisher noch nicht erwähnt haben: Der Schlüssel der russ. Verteidigung ist SARMAT. Sarmat muss herausgestrichen werden. Das ist eigentlich die neue Vojvoda … die neue SS-18 … die alte SS-18 heißt nun SS-X-30 (die Russen nennen sie: RS-28). Das „X“ steht für x-Hypersonic-Projektile. Die Sarmat ist ein Wunder der Technologie …

    L: 200 Tonnen?

    M: 210,3 Tonnen!

    P: Einige engländer nennen sie bereits: Satans Braut.

    M: Die alte Satan hatte eine Anfangsgeschwindigkeit von schlappen 1,2 bis 1,2 G. Die neue hat den berüchtigten Motor PDU-99. Niemand weiß, welche Schubkraft er hat, da man den Namen änderte. Nach der alten Namensgebung hat man gewusst, wie viele Tonnen-Schubkraft vorhanden sind. Bei der „99-er“ weiß man das nicht mehr. Sie hat mit Sicherheit mehr als 300 Tonnen an Schubkraft.

    L: Was ist mit der U-Drohne?

    M: Nur noch einen Satz, dann komme ich auf dieses Thema. Das ist eine große Tragödie für die russ. Nation. Ich spreche gleich darüber …

    Sarmat kann bei den Gefechtsköpfen variieren. Entweder 16 MARV-Projektile mit 74 (JU-74) supersonic-Gleitern oder 10 MIRV-Projektilen mit jeweils 0,75 Megatonnen Sprengkraft pro Projektil … und das thermonukleare (hydrogene) Projektile.

    L: Sehr verehrte Zuhörer, bitte beachten sie dabei, dass Hiroshima mit 25 Kilotonnen getroffen wurde.

    M: Das ist ein Wahnsinn. Außerdem hat Sarmat eine höhere Anfangsgeschwindigkeit und eine Reichweite von 13.600 km beim leichtesten Sprengkopf und vollem Tank (je nach Variante sind die einzelnen Projektile 350 – 450 Kilo schwer … Mal 16 oder 24 Stück pro Sprengkopf … bei stärkerer Bestückung kann die Reichweite auf 11.000 km fallen … usw.). Mir gefällt sie auch, weil nicht vom flüssigen Treibstoff Abstand genommen wurde. Interessantes Detail am Rande: die „armen“ Russen mussten 7 Jahre lang ihre Silos adaptieren, da sie zu eng waren: Sarmat hat ein Kaliber von 3,07 m.

    L: Haben wir nicht in einer unserer vorangegangenen Sendungen darüber gesprochen, dass die Zukunft nicht im flüssigen sondern festem Treibstoff liegen würde?

    M: Ich habe das gesagt. Das gilt für die kleineren Dinger (Jars oder Topolj).

    L: Was ist nun mit den U-Drohnen? Warum soll das eine Tragödie sein?

    M: Ich war traurig, als ich das gesehen haben. 2015 hat Hr. Putin 8 Generäle in Sochi zusammengerufen … und hinter ihm erscheint plötzlich – absichtlich natürlich – eine Skizze: es handelte sich dabei um ein Unterwasser-Projektil mit enormer Größe und Sprengkraft. Was erzählt er mir da von: „Gebt dem Projektil einen Namen!“ Ich werden ihm den Namen sofort „diktieren“: STATUS-6! Das ist der offizielle Name. Natürlich kann er jetzt geändert werden …

    L: Wie kann sie so enorm sein, wenn sie eine U-Drohne transportieren kann?

    M: Die U-Drohne trägt sie unter dem Rumpf und lanciert sie nicht.

    L: Aber in der Animation, wie wir alle sehen konnten, kommt doch das Geschoss oben heraus …

    M: Das ist eine Variante. STATUS-6 wird unter dem Rumpf getragen! Die größte Tragödie dabei: Sie wird im Ozean losgelassen, „schwimmt/gleitet“ dahin und hat als Aufgabe, sich an die Küste zu hängen und 10 Jahre lang zu hocken.

    L: Na und? Soll sie doch hocken. Was ist daran so tragisch?

    M: Das Projektil dient zum Minieren der langen ami-Küsten.

    L: Na und?

    M: Die STATUS-6 hat eine Sprengkraft von 100 Megatonnen.

    P: Das könnte buchstäblich Kalifornien von den vsa abtrennen …

    L: Aber viele amis hätten doch nichts dagegen, wenn dies geschehen würde …

    M: Die Waffe wird auch „Tag des Jüngsten Gerichts“ genannt. Was der Unterschied zu herkömmlichen A-Waffen ist. Bei denen bleibt das Land (wenigsten) zurück. Hier sprechen wir von einer 500 m hohen Welle radioaktivem Wassers, die Nordamerika buchstäblich verschwinden lassen würde. Das Territorium verschwindet. Armageddon!

    L: Gut! Sie haben das präsentiert. Nun, meine Herren, ab zum Verhandlungstisch!

    P: Putin hat damit eigentlich Trump die Gelegenheit zu Gesprächen gegeben. Trump hat nun eine Rechtfertigung und kann seinen Leuten sagen: „Freunde! Das geht nun zu weit!“

    L: Wird er das sagen dürfen?

    P: Er wird es sagen können/müssen.

    L: Ich habe keine Angst vor dieser U-Drohne oder der SARMAT. Ich befürchte, dass Trump – so wie einst Clinton 1999 wegen Monica Lewinsky bzw. um die Affäre zu vertuschen, uns „niedergebobmt“ hat – aufgrund seiner Probleme mit Melanie …

    P: Trump ist vernünftiger als Clinton. Er ist der Einzige, der gegenüber den Russen den Ball flach hält. Die washington post hat ihn gerade deswegen kritisiert, da er offensichtlich der Einzige im weißen haus ist, der auf Putins Ansprache nicht scharf reagierte. Er ist nun die Zielscheibe. Er ist eigentlich der „normalste Präsident“ seit sehr, sehr langer Zeit.

    M: Ihr könnt ja Späße darüber machen …
    Die STATUS-6 bewegt sich in einer Tiefe von 1.000 m. Zum Vergleich: jedes U-Boot wird in einer Tiefe von rd. 700 m zerdrückt. Sie bewegt sich also in 1.000 m Tiefe, krallt sich an der Küste fest und es genügt seinem Gegenüber mitzuteilen: „Entweder Ihr hält die Füsse still … geht auf den Zehenspitzen Eure Küste entlang … oder … unten haben wir 20 Stück angebracht.“

    L: Glauben Sie tatsächlich, dass die bis Florida kommen könnten?

    M: Was gibt es da zu glauben? Dafür sind sie gemacht worden!

    1. Nehmen Sie das bitte keinesfalls als gegen Sie persönlich gerichtet. Im Gegenteil, ich danke Ihnen für Ihre Arbeit!

      Dennoch habe ich relativ früh aufgehört zu lesen, nachdem die rein fachlichen Fehler des Professors das Ganze in den Bereich des Absurden gerückt haben. Meinem Eindruck nach liegt die fachliche und geistige Reife des Mannes nicht weit von dem entfernt, was aus idiotistan zu vernehmen ist.

      Kurzfassung (zu idiotistan, aktuell): Die beginnen zu ahnen, dass sie beileibe nicht so stark sind, wie sie meinen. Typisch amis äussert sich das in – natürlich völlig unqualifizierten – offiziellen Äusserungen und „Erklärungen“ ans ami Volk wie „Es besteht kein Anlass zur Sorge. Unsere Streitkräfte sind die stärksten und mächtigsten der Welt“.

      Kurz noch zu all den „high-tech“ ami Systemen: Die taugen durch die Bank nichts und haben selbst unter getürkten simulierten „Test“ Bedingungen eine erbärmliche Trefferquote.

      1. @ Russophilus

        Ich verstehe, dass Sie den Professor nicht verstehen. Er lebt in seiner eigenen Welt und ist ein eigener Charakter (er „steigert“ sich bei JEDER Rakete rein); jedoch ist er keinesfalls gegen Russland gerichtet. Ganz im Gegenteil. Sonst würde ihn kaum Lazanski, der vor ein paar Tagen in Nordkorea war, und schon gar nicht Sputnik (mehrmals!) einladen …

        Schade, dass sie den Schluss nicht gelesen haben, da wird es so richtig spannend … und der Politologe Pavic hat ebenfalls ein paar gute Ansätze … wie auch immer …

        1. Ich habe auch nicht gesagt, dass er anti-russisch ist.

          Den Schluss betreffend: Geben Sie mir bitte (exakt) die ersten paar Worte, wo Ihrer Meinung nach der gute Schluss anfängt. Ihre Empfehlung ist mir allemal Grund, dann ab da nochmal zu lesen.

          1. @ Russophilus

            Ab: „Was ist mit der U-Drohne? Warum soll das eine Tragödie sein?“ (rd. 20 Absätze vom Ende nach oben).

            Und das mit der „Tragödie“ meint der Professor nicht so … eher das Gegenteil.

            Und sich nicht – falls es möglich ist – von seinen Aussagen bez. Putin stoßen lassen … er meint das nicht so … er ist Techniker und steht (ausnahmsweise) für seine Branche im Rampenlicht. Jene Leute, die sonst irgendwo in Kämmerchen werken und sehr viel zu noch mehr beitragen …

  52. Ich werde versuche, das teilw. turbulente Gespräch zu analysieren; die Essenz herauszuholen.

    Ein Schritt zurück: die 90-er. Was wissen wir darüber? Wir können uns alle an Kriminalität, hungernde Russen und ein okkupiertes Land erinnern. Weiters haben wir von Diebstahl gehört bzw. können ihn vermuten: Erdöl, Bodenschätze, Gold uvm. Was geschah mit den militär. Projekten der Sowjetunion? Das wird uns wohl niemand auf die Nase binden. Weder die amis und schon gar nicht die Russen. Kann es sein, das einige Pläne und Projekte verkauft oder einfach entwendet worden sind? 10 Jahre sind eine lange Zeit …

    Wenn wir davon ausgehen, dann würde das …

    1. erklären, wieso Putin 2001 „in die nato wollte“. Er wollte eigentlich gar nicht. Es ging ihm um Zeitgewinn. Zeit, um das Militär (samt neuer Projekte) auf Vordermann zu bringen.

    2. Als die Russen 2007 sich konsolidiert haben; der erste Warnschuss. Aber es gab noch so einiges zu tun. Noch war der Berg nicht bestiegen …

    3. 2010 schlägt Putin einen „gemeinsamen Schutzschild“ vor. Grund: weiterer Zeitgewinn; eine Finte.

    4. ab 2010 bis heute: kontinuierliche Steigerung im miltär. Bereich plus div. Interventionen

    5. Heute, hier und jetzt: Putins Ansprache mit etl. „Höhepunkten“, die ein markantes Zeichen setzen bzw. eine neue Ära einläuten sollten …

    Damit wäre die Mär von wegen: „die Russen sind zu zaghaft“ oder „zu gutmütig“ oder „lassen Russen unnötig sterben“ ebenfalls vom Tisch. Es könnte alles seinen Grund gehabt haben.

    1. Entschuldigung, Nein. So gerne ich das auch selbst möchte, dass die „Mär von den zu zaghaften Russen“ sich durch reales Handeln als unwahr erweist: Vom Tisch ist das nicht, vom Tisch ist das erst, wenn mindestens in einem von beiden auf äusserste Provokation ausgelegten Ereignis-Orten, Syrien und ukrostan, die russische Faust grob zuschlägt, dem unverschämten Feind die Fresse poliert und ein für allemal klar macht, dass Russen-ermorden eine sehr schmerzhafte Suizidvariante ist.

      Solange in ukrostan und Syrien den Verbrechern kackdreist nato Waffen geliefert werden und Russen massakriert werden und die russische Antwort nur diplomatisches „Wir müssen alle lieb zueinander sein“ Geschwätz ist, so lange ist nichts vom Tisch und so lange werden die Verbrecherbanden weiterhin Russen massakrieren und überall hin scheissen.

      1. Ich war hier einer der Leute, die lange versucht haben, Russlands besonnenes Handeln zu rechtfertigen und bis zuletzt an den Frieden geglaubt haben. Auch weil ich im Radius einiger Ziele, wie etwa dem Verteidigungsministerium wohne. Jedoch denke ich mittlerweile, dass es an der Zeit ist, bzw. sehne mich angesichts der unendlichen Chuzpe der Amis und ihrer tollwütigen Kläffköter danach, dass Russland endlich Schläge austeilt. Begrenzte, aber harte Schläge.

        1. @ TaxiMan

          Das verstehe ich ja alles. Aber, Leute!

          Es ist einfach unmöglich, dass uns der Beinbruch des Nachbarn mehr weh tut, als den Nachbarn selbst. Das ist physisch und psychisch unmöglich.

          Solche Aussagen – die natürlich nicht so gemeint sind! – können teilweise den fahlen Beigeschmack haben, dass gewisse Dinge/Probleme den Russen am Arsch vorbeigehen …

          Sollte jemand davon ausgehen, weil z.B. im Kopf ein Gemenge von: Kommunisten-ehem. Sowjetbürger-Trägheit-Wurschtigkeit etc. sich zusammengebraut hat, der irrt gewaltig.

          1. Noch ein paar grundsätzliche Gedanken.

            Was bewegt die Menschen, hier teilzunehmen?

            Einige der Frustabbau (Dank Russophilus, immer weniger … die Ober-Frustabbauer/Vollidioten/Psychpathen sind (Gott sei Dank!) Geschichte … das war teilweise unerträglich), die offensichtlich mit sich selbst, dem Leben oder der Umgebung, dem Umfeld – was auch immer – unzufrieden sind.

            Leider konnte ich bisher Putins Ansprache nicht in voller Länge hören (vielleicht kann ja Artur sie irgendwie „auftreiben“ …).

            Was ich so mitbekommen haben, will Putin die Lebenserwartung seiner Mitbürger auf 80 Jahre erhöhen! Weiters will er die Natalität (noch weiter) verbessern. Er will in erster Linie, dass sein Volk endlich einmal (auf eigene Kosten!) so lebt, wie es andere seit Jahrzehnten (auf teilw. fremde Kosten) tun. Ein Krieg ist das Letzte, was er dazu braucht. Andererseits muss er sich, und seinem Volk, die drecks-ami endlich vom Hals schaffen. Da ist er gerade dabei.

            Was danach kommt? Laaaaaange einmal nichts bis nicht viel (Faustregel: je ferner von russ. Interessen, umso mehr wird man sich selbst anstrengen müssen). So sehe ich das …

            1. (Faustregel: je ferner von russ. Interessen, umso mehr wird man sich selbst anstrengen müssen).

              Mal auf hier transferiert:
              Ja, so ist das mit dem Empörungsmanagement. In den Online-Foren wird *systematisch* der Druck der Leute kompensiert und abgelassen, damit es auf der Straße ruhig bleibt. Ebenso der hollywood Dreck. In den Filmen gibt es immer einen, der es für die „breite Masse“ anstößt und regelt…. Auch hier wird m. E. suggeriert, das. 1. schon jemand kommen wird, der das für einen regelt und 2. alles wird zum Schluß ja immer gut.

              Niemand ausser dir selber wird dir helfen. Ich denke, also bin ich. Ich bin, also handle ich.

              1. @ Wu Ming

                Das alles muss aber viel weiter gehen.

                Ich weiß nicht, welches Sedativ sie uns da verabreichen, aber es ist ein verdammt gutes.

                Lassen wir große Gruppen/Massen/das Volk und sog. politische Umbrüche bei Seite. Bei dem Sedativ können die erst recht nicht zu Stande kommen …

                Nehmen wir Einzeltäter auf dt. Seite (habe ja schon darüber geschrieben …).

                Es ist mathematisch unmöglich, das bei einer Gleichung: „X“ (schatzsucher plus jüngste islamistengeneration von „Integrierten“; beide zunehmend vereint und aggressiv) PLUS „Y“ (psychischer Druck auf Einzelne (evtl. labile) Menschen schlicht durch die Veränderung; Straftaten an D; reihenweise Misshandlungen von D, usw. usf.) … auf der anderen Seite „NULL“ herauskommt … „0“ steht für Sedativ.

                Was ist „NULL“? Null bedeutet, dass ich es merkwürdig finde, dass ich – unter den gegebenen und für alle offensichtlichen Umständen von keinem einzigen Deutschen Amokläufer gehört habe. Damit meine ich: u. a. labile Menschen … kleiner Grüppchen, die nach einem Fußballspiel einfach auf der Straße „klatschen“ (unter den gegebenen Umständen wäre das: klatschen mit tödl. Ausgang) … Menschen, die Rache nehmen (Ja! es sollte noch immer Menschen geben, die z.B. ihre Familienmitglieder lieben UND für sie töten würden). usw. usf. NADA! NICHTS!

                Das ist schlicht und ergreifend mathematisch unmöglich! So gesehen, sollte man sich über nicht aufkommen wollende politische Umbrüche nicht allzu sehr aufregen …

        2. Also was Teile der Ami-Adminsitration da treiben, würde ich als dummdreist bezeichnen, aber keinesfalls mit dem aztekischen Wort Chuzpe.

          Chuzpe hatten Hernan Cortez um 1500, als er mit ein paar hundert spanischen Soldaten das Aztekenreich eroberte oder meinethalben auch Pizarro, der ein paar Jahre später mit noch weniger Leuten das Inkareiche einnahm.

          Der letzte Krieger mit echter Chuzpe (auf deutsch: mit heroischerm Wagemut in eine vermeintlich aussichtlose Situation zu gehen und dann auch noch mit der Absicht zu siegen) war Matthias Rust auf seinem Segelflug nach Moskau, wo er 1988 mitten auf dem Roten Platz landete und die SU-Armee der Lächerlichkeit preisgab und somit den kalten Krieg quasi im Alleingang entschied.

          Ich kann den Russen nur raten, noch etwas aus- und durchzuhalten, der Umschwung in Europa ist nicht mehr fern, meiner Meinung nach. Nur für den Fall, daß dieser nicht stattfinden sollte, und irgendwelche verrückten Nato-Gruppierungen freidrehen, halte ich begrenzte Militäroperationen aus russischer Sicht für sinnvoll.

          Ich würde es gut finden, wenn sich die Völker Europas nunmehr von alleine aus dem Sumpf ziehen auch ohne Russische Traktoren mit Mini-Nuklearantrieb. Die Ungarn haben ja Ende 2017 in einer Volksabstimmung (98% contra „EU – Welcome Refugee – Politik) schon vorgelegt und die Italiener bei den Wahlen am Wochenende nachgelegt (mehr als 2/3 contra EU-Wahnsinn).

  53. === Weckruf ===

    Da in den usppa gerade gefühlt die 83. „Russland hat unsere Wahlen gehackt“ Welle losläuft (wobei die trump republikaner übrigens mitmachen) hier mal etwas Nachhilfe:

    amis!

    – 1) Selbst wenn die Russen, nur mal angenommen, eure Wahlen gehackt hätten: Na und? Dann hätte einfach nur mal jemand mit euch getan, was ihr seit Jahrzehnten mit Dutzenden von Ländern getrieben habt.

    Mehr noch: ihr habt doch ganze Regionen zugrunde gerichtet mit euren Manipulationen, habt demokratisch gewählte Präsidenten, die euch nicht passten ermordet, habt haufenweise Umstürze angezettelt.

    Anders ausgedrückt: Einfach mal gepflegt die saudumme kackdreiste Fresse halten!

    – 2) *ihr* wart es doch, die die Grundregel „Letztlich zählt einfach nur blanke Gewalt und Macht“ eingeführt habt. Und ihr wart es doch, die Jahrzehnte lang nach dieser Regel agiert habt.

    Nun hat Russland die relevanten und vor allem die stärksten und die überzeugenden Mittel für blanke Gewalt und Macht – und ihr habt – und seid – militärisch eine Lachnummer.

    Also: Einfach mal die schweineblöde, ignorante und kackdreiste Fresse halten!

    Oh, ich sehe gerade, der Satz ist zu lang für euch amis; so lange Sätze überfordern euch. Also bin ich nett und serviere es euch so, dass wenigstens die intelligentesten 3% von euch es kapieren können:

    Fresse – sonst Sarmat!

    1. auch ein @Russophilus sollte einmal am Tag was zu lachen haben

      https://de.sputniknews.com/politik/20180309319863324-usa-russland-u-boote-verteidigung/

      Die USA können laut General John E. Hyten auf jeden Angriff reagieren und sind in der Lage, Russland zu vernichten. Mit diesen Worten kommentierte Hyten, der Vorsitzende des strategischen Oberkommandos der US-Streitkräfte, die jüngsten Waffenpremieren in Russland.

      „Wir sind für alle bestehenden Bedrohungen bereit, niemand sollte daran zweifeln“, so Hyten bei einer Haushaltsanhörung im Militärausschuss des US-Repräsentantenhauses.

      1. Gegen die neu konzipierten tief tauchenden schnellen U-Boot-Drohnen hat die usa im Moment in der Tat noch kein Abwehrmittel weil die bisher in Dienst gestellten U-Boot-Abwehrtorpedos gegen die bisher existierenden russischen U-Boote konzipiert sind bezüglich Tauchtiefe und Geschwindigkeit. Man sollte aber annehmen, dass die usa in der Lage ist ihre Torpedos dahingehend weiterzuentwickeln, dass sie auch diese Fähigkeit bekommen, und es eher nicht anzunehmen ist, dass sie sich hier technologisch abhängen lassen als klassische Seemacht.

        1. Nachdem Sie einen pseudo-wissenschaftlich schwafelnden Verriss (das youtube „Experten“ Video) eingestellt haben, kommt nun immerhin ein kleines Zugeständnis an die Russen. Vielen, vielen Dank! Allerdings, – wen erstaunt’s? – kommt gleich danach die zuversichtliche Gewissheit, dass die amis schon bald auch Status-6 abwehren können…

          Sie erheitern mich in Ihrem Vertrauen in die Fähigkeiten der amis. Die kriegen trotz horrender Ausgaben nix gebacken … aber macht nix, sind ja die amis und also irgendwie automatisch super und überlegen. Klar.

          Ich sehe die Sache einfach:

          Die Russen habe ich noch nicht mit großem Maul und dreist lügend erwischt – die amis dagegen ständig. Ein Manöver, bei dem die amis totale Überlegenheit ihrer Waffensysteḿe gezeigt und die Russen total gedemütigt und vertrieben haben, ist mir nicht bekannt. Dafür aber anders herum, seinerzeit im schwarzen Meer mit dem ami high-tech Badeentchen das von den Russen komplett lahmgelegt wurde und dessen Mannschaft dann umgehend aus der Marine flüchten wollte. Oder die Geschichte mit den 59 tomahawks, die zum größten Teil irgendwie unterwegs verloren gingen.

          Ich sage Ihnen, was die entwickeln werden: Einen Scheissdreck. Die werden tun, was sie seit Jahrzehnten tun, nämlich Abermilliarden an Konzerne verteilen, die dumme Fresse weit aufreissen … und am Ende unbrauchbaren Mist haben.

          1. Werter Russophilus,

            dass dieses hier kein dies und das Strang ist weiß ich, vielleicht gestatten Sie trotzdem im Zusammenhang mit russischen Eigenschaften und Können zwei YouTube Links einzustellen, die den russischen Menschen, sein Können und seine Seele perfekt illustriert. Vielleicht ist das ein kleiner Wink an West/NATO-Trolle, die hier das Bild des im Schrott und Suff vor sich hinschimmelnden Russen pflegen. Hochmut kommt aber immer vor dem Fall. Das Schlimme ist ja, dass Niemand die mehr aus Ihrer eigenen Überlegenheitsblase rausholen kann. Dafür muss es erst richtig krachen. Am Besten einfach ein Atoll im Pazifik mit Status-6, Avangard oder Sarmat Testweise einäschern, dann weiß man Bescheid und auch jede Propaganda von der angeblich russischen Propaganda wäre damit erledigt.

            Zum einen geht es um die Speznas in Syrien, brillantes Video! Gänsehaut pur (ca. 5 Min.)!

            https://www.youtube.com/watch?v=E33b48Igk4A

            Im anderen Link spricht ein freiwilliger, internationaler, freiwilliger Brigadier im Donbass über die russische Seele und was diese Menschen ausmacht (ca. 5 Min.) – sehr sehenswert und sehr sympathischer Mensch dieser Freiwillige. Spricht scheinbar perfekt russisch soweit ich es beurteilen konnte.

            https://www.youtube.com/watch?v=Q3wW8-o_v-A

            Danke und Gruß

            P.S.: Im Westen kommen Zweifel an der Funktionsfähigkeit der von Putin vorgestellten Waffensysteme auf, weil es sich ja um Computersimulationen handelt, die im realen Einsatz oder als echtes/reales Waffensystem noch nicht zu sehen und zu bewerten war (außer dem Sarmat-Start und der MIG-31 Demonstration der Kinzhal-Hyperschallrakete).

            Schlussfolgerung: Die dummen Westwertler brauchen immer eine *reale* Demonstration dieser Waffen, sonst geht bei denen nix in die kleine Birne.

            Status 6 und Laserwaffen wollen die unbedingt mal *live* demonstriert bekommen. Die sind einfach zu sehr konditioniert auf Machtprojektionen der Amis a´la „schau mal, wie groß und mächtig der Flugzeugträger ist“. Ohne Bum, Peng, amazing, great, huge, tremendous, …. wirkt nichts bei denen. Das müssten aber die Russen auch schon längst bemerkt haben und Ihre Botschaft entsprechend an das kognitive Niveau des Empfängers anpassen.

          2. @Russophilus- gerade mit deren „Topprojekt“ F 35 verbindet mich Persönliches

            2001, meinem Vorstand zu meinem letzten „Hidden Champion nachfolgend, lernte ich den designierten F&E-Chef kennen, der zuvor 5 Jahre in den USA für diese zuständig war.

            Bereits 2001 schwärmte dieser vom großen Potential, das der „Joint Strike Fighter“ mit seinen geplanten hohen Stückzahlen uns als Zulieferant bieten würde.

            Jetzt 18 Jahre später ist das Trum noch immer untauglich und kann -mit Ministückzahlen- nur Sklaven aufgezwungen werden.

            Leider ist- vor allem mein Elektronik-Englisch zu erbärmlich, um den letzten (2016) Jahresbericht von Dr. Gilmore, dem ehemaligen Direktor für „Operational Test and Evaluation “ richtig genießen zu können.

            Aber bei Fehlerdiagnose/ Reparatur/ Wartung/ Instandhaltung/ Ersatzteilbevorratung geht’s besser.

            Allein die Vorstellung, dass die Überstellung einer einzigen F 35 24 Stunden braucht, um an das ALIS- (Computersystem)vor Ort „angestöpselt“ zu werden, lies mich hämisch kichern:

            Bericht BUZZ:

            http://nationalinterest.org/blog/the-buzz/the-f-35-14-trillion-dollar-national-disaster-19985

            Auszüge aus „meinem vertrauteren“ Punkt:
            “Can the F 35 Be Where It´s Needed, When It´s Needed” (Als Deepl Übersetzung)
            ……
            Mehrere Faktoren tragen dazu bei, dass es schwierig ist, eine F-35-Staffel zeitgerecht einzusetzen. Eine davon ist das Missionsplanungssystem der F-35, ein Teil des ALIS-Netzwerks. Nachdem die Details einer Kampfaufgabe[84] (z.B. Ziele, vorhergesagte feindliche Radarstandorte, die zu fliegenden Routen und die Waffenlast) ausgearbeitet sind, müssen die Daten in das Flugzeug programmiert werden. Diese Informationen werden auf Patronen geladen, die dann in den Jet gesteckt werden. F-35-Piloten programmieren diese Patronen auf dem Offboard Mission Support (OMS) System.

            Das Problem, so DOT&E, bestand darin, dass die Piloten das System zur Unterstützung der Missionsplanung durchweg als „schwerfällig, unbrauchbar und für den operationellen Einsatz ungeeignet“ bewerteten[85].

            Sie berichten, dass die Zeit, die für die Erstellung der Missionsplandateien benötigt wird, so lang ist, dass sie den Planungszyklus für Missionen mit mehr als nur einem Flugzeug unterbricht.

            Das heißt, wenn mehrere F-35 eine Mission erhalten, können sie nicht alle Vorflugprozesse so schnell durchlaufen, dass sie pünktlich starten können, wenn nur wenig Planungszeit zur Verfügung steht.
            …………….
            Die Luftwaffe führte einen großen Test des F-35-Programms durch, als sie im Februar und März 2016 eine Demonstration des Einsatzes von der Edwards Air Force Base in Kalifornien zur Mountain Home Air Force Base in Idaho durchführte.

            Dies war der erste Versuch des Dienstes, eine aktualisierte Version des ALIS zu verwenden (das bodengestützte Computersystem, das mechanische Probleme diagnostizieren, Ersatzteile bestellen und verfolgen und Wartungspersonal durch Reparaturen führen soll).
            ………………

            Die ALIS-Daten müssen überall hingehen, wo ein Geschwader hingeht. Die Crews müssen die Daten von den ALIS-Hauptrechnern der Staffel an der Heimatstation an die eingesetzte ALIS SOU übertragen, bevor die Flugzeuge Missionen fliegen dürfen. Dieser Prozess dauerte drei Tage während des Einsatzes von Mountain Home.

            Das war schneller als bei früheren Demonstrationen, aber Lockheed Martin stellte acht zusätzliche ALIS-Administratoren für die Übung zur Verfügung.
            Es ist unklar, ob der Auftragnehmer oder die Luftwaffe diese Unterstützung bei künftigen Einsätzen in Anspruch nehmen wird.

            Als die Staffel am Ende der Übung wieder nach Edwards zurückkehrte, brauchten die Administratoren vier Tage, um alle Daten auf den ALIS-Hauptcomputer zu übertragen.

            Solche Verspätungen werden die Fähigkeit der F-35, in Krisenzeiten schnell zu agieren, einschränken. Selbst wenn die Jets rechtzeitig positioniert werden können, um auf eine Krise zu reagieren, könnten Probleme wie lange Ladezeiten sie am Boden halten, wenn sie am Himmel gebraucht werden.

            Ein am Boden stillgelegtes Flugzeug ist ein Ziel, kein Vermögenswert.

            Ein weiterer zeitaufwändiger Prozess ist das Hinzufügen neuer Flugzeuge zu jeder ALIS-Standardbedieneinheit.

            Jedes Mal, wenn eine F-35 von einer Basis zu einer anderen bewegt wird, in der ALIS bereits in Betrieb ist, muss sie in dieses System eingeführt werden. Es dauert 24 Stunden[87].

            Wenn also eine F-35 auf einer neuen Basis eingesetzt wird, geht ein ganzer Tag verloren, während die Daten verarbeitet werden. Und es kann immer nur ein Flugzeug gleichzeitig hochladen.

            –>>WENN EINE GANZE STAFFEL, TYPISCHERWEISE 12 FLUGZEUGE, EINGEZOGEN WERDEN MÜSSTE, WÜRDE DER GESAMTE PROZESS FAST ZWEI WOCHEN DAUERN, WAS EINEN KOMMANDANTEN DAZU ZWINGEN WÜRDE, SEINE F-35 LANGSAM IN DEN KAMPF ZU BRINGEN.
            ————-
            Für englischvertraute Antiamerikaner ein Genuss, für deren Fans ein Augenöffner

            Und wie gesagt, wir wollten schon zuliefern als ich noch aktiv war

            Mfg
            Vom Bergvolk

            ———————————–
            Bisschen aufgeräumt – Russophilus

            1. Gerüchten zufolge ist der Kern von „alis“ in C++ gebastelt und rund um ein fettes oracle Datenbanksystem im Zentrum (was für noch viele Jahre Unzuverlässigkeit und immer neue, überraschende Fehler sorgen wird). Um Kampfplanung (für „moderne“ Sofa generäle) und die f-15 Maschinen geht’s da auch – aber nur am Rande. Im Zentrum steht Logistik und System-Management, allerdings nicht das, was Feldoffiziere damit meinen und nicht einmal, was ami „generäle“ meinen, sondern worum es da im Kern geht ist, dass die Konzerne erstens minimalen Aufwand und zweitens maximalen Umsatz haben – plus eine Würgeschlinge für den wenig wahrscheinlichen Fall, dass der Kriegsminister und das pentagon sich irgendwann mal an ihre Aufgabe erinnern.

        2. Ich gehe hier – wieder einmal – von einer recht simplen Vermutung aus: Wir (die Menschheit) sehen den Film (das Kräftemessen der Mächtigen) nicht bei der Premiere, sondern seine Wiederholung irgendwann in einem der div. heimischen Lichtspielhäuser bzw. (noch später) auf den div. Fernsehkanälen. Die „Begleitmusik“ dazu erhalten wir danach promptest über das Internet geliefert … und zwar durch die Fascho-liberalen; das Werkzeug der Parasiten.

          Meine Frage dazu: Was hätte die Parasiten am Höhepunkt ihrer Macht veranlassen sollen den Hampelmann Trump „wählen zu lassen“ („das Volk wählt“ ist eine reine Floskel), um sich danach über einen – gelinde gesagt – skurrilen Typen lustig zu machen? Das macht doch keinen Sinn, denn es schwächt nur den – über Jahrhunderte aufgebauten und bestens funktionierenden – Fascho-Liberalismus, der in einigen Gebieten sogar bis zur Selbstaufgabe geht (siehe eu, D, europ. wertewesten generell).

          Folglich kann man davon ausgehen, dass im Herzen des Fascho-Liberalismus (vsa) einige abgesprungen sind. Was bewegte nun einige wohlgenährte und wohlbehütete Fascho-Liberale abzuspringen? Sie hatten „alles“ (imaginäres Geld, Macht etc.). Es kann nur die Angst (mit einhergehende Einsicht) gewesen sein. Die Angst davor, dass all die, von den Parasiten „zur Verfügung gestellten“, Bequemlichkeiten sich mit einem Schlag in Luft auflösen könnten und somit relativ wertlos waren. Diese Einsicht muss daher, bereits vor Jahren gekommen sein (vor der Wahl Trumps gab es den Wahlkampf davor musste ein Plan entstehen davor eine gemeinsame Plattform etc.).

          Natürlich wurden dabei aus den Einsichtigen keine Menschenfreunde. Sie werden auf sich schauen. Schauen wie sie ihr Land retten können (retten, was noch zu retten ist). Was div. Vasallen anbelangt … da werden sie versuchen, sie weiter in die „Fascho-liberale-Ecke“ zu treiben, um Nutzen daraus zu schlagen … nach dem Motto: einmal ein Arschloch – immer ein …

          Zurück zum Beginn: Wer sagt, dass einige Status-6 nicht schon längst festgekrallt auf ihren Einsatz warten?

          Der springende Punkt ist: Wer kann heute mit 100%-iger Sicherheit behaupten, dass es die Waffen nicht gibt? Wer kann seine Umgebung dazu überreden, es „wissen zu wollen“ bzw. darauf ankommen lassen zu wollen?

          Wir können davon ausgehen, dass die Einsicht nur gekommen ist, da man von Überlegenen schachmatt gesetzt wurde. In allen anderen Fällen wären die Liebkinder der Parasiten (Teile der Fascho-liberalen-Elite) NIEMALS abgesprungen. Warum auch?

          1. kleiner Nebengedanke:

            Wer entscheidet letztlich im amiland darüber, ob die Gefahr „eher real“ oder „eher nicht real“ ist? Das Militär.

            Wem wird das Militär zugerechnet? Trump.

            Wer wurde Schach gesetzt? Die Fascho-liberalen bzw. der sog. tiefe Staat.

          2. Das (-> trump) entspricht in etwa meiner Sicht in einer etwas härteren Version und das (u.a.) meine ich auch, wenn ich immer wieder sage, dass trump *kein* netter Onkel ist.

            Übrigens erinner ich auch noch mal daran, dass gerade unlängst im russischen Ersten in einer bekannten und angesehenen Sendung ein höherrangiger orthodoxer Priester war, der – durchaus unter Beifall – seelenruhig sagte, dass demokratie eine Lüge ist, dass ein Volk eine gute Führung braucht und dass Russland im Hinblick auf Putin gesegnet ist,

            1. @ Russophilus

              So wie in jeder noch so kleinen Gemeinschaft, haben wir in der großen Politik ebenfalls viele Facetten.

              Nehmen wir ein Dorf. Wir haben zwei extreme Pole: 1. jene, die aus eigener Kraft gut leben können (fleißig bzw. arbeitsam … oder schlicht und ergreifend, weil sie bessere/fruchtbarere Böden haben) 2. jene, die nicht aus eigener Kraft gut leben können bzw. es nie vorhatten (aus div. Gründen: Faulheit; Überheblichkeit; schlechte Böden; sie haben einen „Medizinmann“, der ihnen täglich einredet, sie wären „etwas besseres“ etc.). 3. dazwischen haben wir viele Dorfbewohner (die Mehrheit), die aus subjektiven – aber auch objektiven – Gründen zu erstem oder letzterem tendieren, was selbstverständlich ab jenem Zeitpunkt obsolet wird, wenn eine der beiden Seiten gewinnt …

              Wenn sich dabei noch ein Gaukler (Parasiten: zion/div. europ. „Sekten“ etc.; natürlich hat der Gaukler dabei seinen eigenen Plan …) einmischt, welcher der zweiten Gruppe mit widerwärtigsten Methoden ermöglicht, die erste Gruppe zu unterdrücken, dann landen wir ungefähr dort, wo wir heute stehen …

              Die Facetten-Vielfalt ist mit ein Grund, warum die verfluchte (von den Medien in all ihren Facetten geförderte) Schwarz-Weiß-Malerei für mich den blanken Horror/Wahnsinn darstellt.

              1. um auf das Dorf zurückzukommen: So gesehen, gehört Deutschland, als fleißiger Handwerker und Denker, mMn viel eher zu „Eins“, was „Zwei“ natürlich nicht zulassen kann/konnte …

  54. Hier ist das ein wenig anders, lles wieder in Betrieb:

    Gesetz zur Bereinigung des Besatzungsrechts
    § 2 Aufhebung bundesrechtlicher Vorschriften über die Bereinigung von Besatzungsrecht
    Es werden aufgehoben:

    1.
    das Erste Gesetz zur Aufhebung des Besatzungsrechts vom 30. Mai 1956 (BGBl. I S. 437; BGBl. III 104–1),
    2.
    das Zweite Gesetz zur Aufhebung des Besatzungsrechts vom 30. Mai 1956 (BGBl. I S. 446; BGBl. III 104–2),
    3.
    das Dritte Gesetz zur Aufhebung des Besatzungsrechts vom 23. Juli 1958 (BGBl. I S. 540; BGBl. III 104–3) und
    4.
    das Vierte Gesetz zur Aufhebung des Besatzungsrechts vom 19. Dezember 1960 (BGBl. I S. 1015; BGBl. III 104–4).

    https://www.gesetze-im-internet.de/besatzrberg/__2.html

    1. Bratmupfel
      Nein, leider nicht.
      Hier ist nichts aufgehoben. Schauen Sie sich einfach mal 2. an. Da wird 1. wieder aufgehoben. Und Aufheben von der Aufhebung ist = wieder gültig…. Wie dem auch sei – das würde hier den Rahmen sprengen…

      Die *4* Mächte-Rechte wurden zwar im 2+4 Vertrag gelöscht und Deutschland-als-Ganzes als auch das „Vereinte Deutschland“ freigegeben…. Bleiben aber noch gültig: die *3* Mächte-Rechte… und deren Besatzung…

      Verarsche wohin man blickt…

  55. Ich habe die Sendung an die Föderale Versammlung ins deutsche übersetzt. Der Gesamttext ist hochinteressant, der Teil Waffensysteme und Verteidigung ist nur ein Teil des gesmaten Auftrittes.
    Ich biete an, diesen Text (immerhin 31 Seiten) hier einzustellen.
    @russophilos, wie ist der Ablauf? Soll ich die 31 Seiten als Kommentar einstellen?

    MFG

    kvsriu

  56. Guten Tag zusammen,

    Nikolay Starikov

    Wer hat Hitler gezwungen

    Stalin zu überfallen?
    Geb. Ausgabe: 415 Seiten, deutsch
    Verlag: Baltosios Gulbes, 30 €

    Zum runterladen gratis

    http://www.dr-schacht.com/Starikov_Wer_hat_Hitler_gezwungen_Stalin_zu_ueberfallen.pdf

    Vorwort:
    Dieses Buch behandelt die Frage: Wer hat Hitler zu dem selbstmörderischen Überfall auf Stalin getrieben? Es handelt von den wahren Ursachen, Hintergründen und Inspiratoren der größten Katastrophe in der Geschichte Russlands, die am 22. Juni 1941 mit dem Überfall auf die Sowjetunion begann. Es entlarvt jene, die Hitler und seiner Partei das Geld gaben und ihm halfen, an die Macht zu kommen. Ziel der Machtübernahme Hitlers war der Überfall auf die UdSSR, d.h. die „Korrektur“ der Fehler westlicher Geheimdienste, welche 1919 zur Machtüber- nahme der Bolschewiki in Russland führte. Anstatt mit dem geraubten Gut zu verschwinden, blieben Lenin und sein Kommando an der Macht und schufen eine starke Staatsmacht, die nicht bereit war, sich den westlichen Staaten unterzuordnen. Auf der Grundlage eines umfangreichen Fakten- und Tatsachenmaterials wird in diesem Buch der logische Zusammenhang der historischen Ereignisse vom September 1919 bis zum 22. Juni 1941 dargelegt. Im Ergebnis erkennt der Leser, wer der wahre Brandstifter des Zweiten Weltkrieges ist, d.h. wer gemeinsam mit den Nazis in Europa die Verantwortung für die ungeheuerlichen Verbrechen trägt.

    Was mich umtreibt dieses Buch zu empfehlen ist die Versöhnung zwischen links und rechts indem man zur Erkenntnis kommt das Wir ( Linke u. Rechte) Puppen in einem Marionettentheater waren.

  57. Gutes Buch, Starikow deckt vieles auf. Das Gegenstück dazu, daß von diesem Spiel einiges zeigt ist „Deutschland im Visier Stalins“, dort ist akribisch aus sowjetischen und russischen Archiven aufgearbeitet, was von den gemeinsamen Geldgebern für den schrecklichen Krieg getan wurde, damit sich einige im Hintergrund die Hände reiben konnten, die heute wieder an Konflikten arbeiten. Hauptsache wir lernen aus den Fehlern der Geschichte, um die nicht zu wiederholen verdammt zu sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.