Dies und Das – Leichenschau und Logik

In den letzten Monaten wurden öfter mal Attribute wie „theoretisch“, „philosophisch“ und gelegentlich sogar „esoterisch“ gebraucht bei der Beschreibung der Artikel hier. Ich habe damit kein Problem, denn Verstehen und das Bemühen darum liegen naturgemäß über weite Strecken nahe an Theorie und Philosophie (zumindest im weiteren Sinn). Zwar nicht deshalb, aber dennoch ist es nun soweit, mal einen Blick auf die konkrete Realität zu werfen und den, wie ich meine, offensichtlichen und greifbaren Bezug zu unseren Überlegungen hier herzustellen.

Vor einigen Tagen gab es ja zwei unerfreuliche Ereignisse, zum einen das abgestürzte Flugzeug in Russland und zum anderen die Schul-Schiesserei der Woche irgendwo in den usppa.

Zunächst ein kurzer Vorspann: Wie beurteilt man die Verfassung, den Zustand eines Landes? Auf dem üblichen Weg, dem mit irgendwelchen wirtschaftlichen oder finanziellen Kenngrößen jedenfalls nicht; die beschreiben nämlich nicht das Land sondern nur seine Finanzen oder seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und das obendrein ziemlich durchgängig aus einer rein wertewestlich kapitalistischen Perspektive.
Ich habe aus gutem Grund einen anderen und wie ich meine viel besseren Weg gewählt: Ich schaue ganz nüchtern auf die medien-Reaktion auf ein großes Malheur, das eine größere Anzahl von Leben gekostet hat.

Gründe dafür gibt es mehrere. Ein wichtiger ist die sinnvolle Annahme, dass jedes Land (und jedes System) seinen „Alltagstrott“ hat, aber in einer extremen und extrem unerfreulichen Situation diesen Alltagstrott verlässt und klar konturiert reagiert. Ein anderer Grund ist der, dass so einem Vorfall auch und insbesondere eine Dringlichkeit nicht nur des Handelns sondern auch des baldigen und positiven Ergebnisses innewohnt. Ob man irgendwo einen Hafen baut oder auch nicht, oder ob man einen, fünf oder keine Satelliten hoch schießt, kann in Ruhe ausdiskutiert und in System-gefälligen Bahnen gehalten werden und zu diesem oder jenem Ergebnis führen.
Ob aber dutzendweise Schüler eines Landes tot geballert werden oder Flugzeuge abstürzen, das sind Fragen, die dringend und schnell beantwortet werden müssen und für die es ziemlich System-unabhängig nur einen ziemlich engen Rahmen für ein akzeptables Ergebnis gibt.

Aber es gibt noch weitere gute Gründe, den z.B., dass bei solchen Ereignissen, u.a. aus der sich daraus ergebenden Dringlichkeit, das Beste zum Vorschein kommt, weil es das Normale einfach nicht bringt, nicht reicht. Die Aufklärung und Auswertung der jeweiligen Tat- bzw. Geschehensorte z.B. wird nicht von irgendeiner Polizeistation erledigt, die eben zufällig lokal zuständig ist, sondern es werden die besten Einheiten und Leute hingeschickt und die Ergebnisse von deren Arbeit sind auch sehr wesentlich für die weiteren Schritte.
Und noch einen wichtigen Grund gibt es: Die medien bieten, so erschreckend das auch ausfallen mag, ein erstaunlich brauchbares und stimmiges Bild eines Landes und einer Gesellschaft und dieses Bild ist auch ein durchaus brauchbarer Hinweis auf die aktiven und wirksamen Besten und die Geistesgrößen des Landes („aktiv“ im Sinne von „nicht irgendwo verkümmernd sondern gesellschaftlich relevant und wirksam“).

Ehe wir uns einer weitergehenden Betrachtung zuwenden, zunächst trockene Faktenbasis:

Ich habe nach der letzten wöchentlichen massenmörderischen Ballerei an einer Schule in usppa (florida) mal sämtliche „Nachrichten Beiträge“ der ca. 36 Stunden danach erfasst und eingeordnet und zwar jeweils von einem großen „rechten“ und von einem großen „linken“ Sender (fox news und cnn), jeweils beginnend mit dem ersten Beitrag zur Schul-Mordorgie (wiederholte Beiträge wurden nur einmal gezählt).

Ergebnis: Bei cnn gab es in dem Zeitraum 25 und bei fox news 55 „Nachrichten Beiträge“.
Von den 25 bei cnn befassten sich alle 25 mit der Ballerei in der Schule. Von den 55 bei fox news waren es 46 von 55 (Verhältnis ca. 84%); der Rest war mit einer Ausnahme aufs eigene Land bezogen (die Ausnahme war eine Klatschmeldung zum Fund irgendeines sehr alten Schädels).

Anders ausgedrückt: In den usppa fand praktisch nur usppa und zwar weitgehend oder sogar ausschließlich die Schul-Ballerei statt. Der Rest der Welt existierte sozusagen nicht, die waren wohl alle im Winterschlaf.

Zum Vergleich kurz Russland: Der Flugzeugabsturz – mit immerhin dem Mehrfachen an Toten – beherrschte etwa 15 – 20% der Meldungen der gängigen Sender. Der sehr große Rest waren diverse Meldungen aus dem In- und Ausland.

Noch erschreckender wird das Bild, wenn wir die Art oder gar die Qualität der Meldungen betrachten. Von den 25 bzw 46 Beiträgen im ami TV waren insgesamt kaum 5 wirkliche Beiträge im Sinne von Meldungen zur Tat selbst. Die überwältigende Mehrheit der Beiträge waren irgendwelche Äusserungen irgendwelcher Leute dazu. Das fing mit Freunden und Nachbarn von Überlebenden oder Angehörigen an und ging über politiker, die auch im TV sein wollten, bis hin zu irgendwelchen Niemands, die absolut nichts damit zu tun hatten, aber gewillt oder interessiert waren, auch irgendwas dazu abzuseiern. Und natürlich gab es auch einige „besorgte“ Überlegungen diverser Leute, meist politiker, ob, wie man, warum man, etc. blabla.

Der Punkt, an dem ich trotz des eigentlich traurigen Anlasses laut lachte, war der, als dort völlig ernst (von einem „Experten“ Panel natürlich; die können dort ja kaum die Uhrzeit ohne ein „Experten“ Panel von irgendwelchen verblödeten Plapperpuppen mitteilen) diskutiert wurde, ob und vor allem was genau die abgeordneten-Häuser gegen Ballereien an Schulen unternehmen sollten. Ich vermute – das sage ich erheitert grinsend, aber die meinten das todernst – dass die über eine Gesetzesvorlage diskutieren wollen, die Rumballern an Schulen strafbar macht. Hört, hört! Wie unerhört fortschrittlich und zugleich immens klug…
Natürlich ist das nicht ernst gemeint (möglich aber auch, dass ich deren Dämlichkeit unterschätze); *natürlich* gibt es Gesetze, die „in eine Schule gehen und Schüler abknallen“ unter Strafe verbieten. Worum es wirklich geht, ist das, was ich den ami-Comic nenne, wobei wieder und wieder aus wenigen Standardreaktionen und Verhaltensweisen die „richtige“ (nach welchem absurden Maßstab auch immer), die „amärrikanische“ eben ermittelt werden soll – wobei ziemlich zuverlässig jede tatsächlich sinnvolle Option flach fällt, weil der Anlass ja eben einer ist, bei dem jemand aus dem Comic-Raster herausfiel und nonkonform agierte, was wohlgemerkt auch heisst, dass er nicht im Rahmen des für den Bösen Vorgesehenen handelte. Und einer dieser Comik Standard-Bausteine ist eben „Ja, aber da müssen unsere Vertreter im Kongress doch was dagegen machen!“. Das haben die amis alle einprogrammiert und entsprechend finden sich dann eben auch absurd ernst gemeinte Überlegungen wie die, ob da nicht irgendwie der kongress und der senat…

Kurz, nahezu alle insgesamt 71 auf die Mord-Orgie bezogenen Beiträge auf den zwei „Nachrichten“-Sendern waren völlig inhaltsleer und realitätsfremd und liefen *erkennbar* zum größten Teil nach dem Motto „Viele tote Schuldkinder. Lasst uns das ausschlachten bis auch der letzte Blutstropfen für gewinnträchtige Werbeeinnahmen ausgequetscht ist. Egal wie. Filmt notfalls auch einen bellenden Hund und schreibt drunter ‚empörter Hund des Nachbarn eines Angehörigen'“ (Zuschauerzahlen ~ Werbeeinnahmen und kaum etwas bringt mehr Zuschauerzahlen als abgeschlachtete amis).

Zum Vergleich: Die relativ wenigen russischen Meldungen waren bis auf sehr wenige sachlich informativ und meist von aktuellen Bildern des Absturzortes und der Vorgänge dort (z.B. Suchmannschaften) begleitet. Die wenigen Ausnahmen drehten sich um Dinge wie z.B. Russen, die an bestimmten Orten Blumen für die Toten niederlegten – und das dezent und ruhig, Momente der gemeinsamen Ergriffenheit einer gesunden Gemeinschaft eben.

Hinterher wusste ich so ziemlich alles, was man sachlich zum Absturz und zur Suche nach Überlebenden und Wrackteilen wissen konnte. Würde ich es wissen wollen (wollte ich), so könnte ich sogar wissen, welche Radlader zur Schneebeseitungung rund um den Ort des Geschehens (Volvo) und mit welchen LKW Typen die MCS Leute anrückten (hauptsächlich Kamaz und Ural). Weiters wusste ich – und zwar ohne irgendwelchen Lärm der Russen – dass man sich hinsetzte, den Ursachen auf den Grund und dann professionell der Frage, wie sowas künftig soweit möglich vermieden werden kann nachging, dass Putin Termine von Sotchi nach Moskau verlegte, weil er dort bleiben und ständig aktuell informiert werden wollte und dass die An-148 der Fluggesellschaft wieder freigegeben wurden. *Sach*-*Informationen* eben. Wie sich das gehört. (Sachanmerkung: Ich beachte keine wertewestlich geprägten Rattenmedien in Russland und kann also nur zu den gängigen seriösen medien dort etwas sagen).

Nebenbei bemerkt hatte ich den Eindruck, dass man in Russland auch die Angehörigen im Hinterkopf hatte und rücksichtsvoll sein wollte, während man in idiotistan gnadenlos marktschreierisch plärrend auf die Angehörigen schiss und nur eins im Sinn hatte. Ein weiterer wesentlicher Unterschied, der mir ins Auge stach, war der, dass man in Russland seitens der Behörden sehr bedacht darauf schien zu vermitteln, dass man – und zwar glaubwürdig – alles menschenmögliche zur Aufklärung und zur Vermeidung weiterer ähnlicher Vorfälle tat. Es gab auch kurze Interviews mit z.B. MCS Leuten vor Ort, die eine Mischung aus kurzem, prägnantem militärischen Bericht und dem Bemühen waren, sich vorsichtig (im Sinne von rücksichtsvoll und taktvoll) auszudrücken.

Es gibt also sehr erhebliche Unterschiede zwischen den beiden Ländern und die zeigen sich auf verschiedenen, auf fast allen Ebenen. Mehr noch, es sollte erkennbar geworden sein, dass wir in der Tat sehr viel über ein Land und seinen Zustand aber auch über seine intellektuelle Kapazität lernen können, wenn wir seine medien betrachten – und zwar weniger das, was die bringen, sondern *wie* sie agieren, was die offenkundig maßgeblichen Faktoren und Prioritäten sind usw. Denn das alles hat ja Gründe; es ist ja kein Zufall, dass die Profitgier bei den amis sich *natürlich* auch da zeigt und dass die „keinen Scheiss bitte. Fakten wollen wir und wenn Gefühle, dann ehrliche und kein Geplärre bitte“ Grundhaltung der Russen *natürlich* auch in den medien erkennbar wird. Auch ist zu bedenken, dass *wirkliche* Gefühle kein Geplärre und keine Theatralik brauchen; jeder Russe, der die MCS und Behördenleute sah, wusste sehr genau, was Sache ist; ein Putin musste nicht halb weinen im TV; in Moskau zu bleiben und „sich aktuell informieren zu lassen“ verstand jeder Russe, auch und vor allem dass dieses „sich aktuell informieren lassen“ vor allem auch hieß „und Gnade Gott, wenn diese Arbeiten und Untersuchungen nicht picobello und professionell und effizient laufen!“. irgendwann gibt’s dann mal ein zwei Bilder von Putin, der irgendwo einen Strauss Blumen niederlegt und das reicht; dann weiss jeder Russe Bescheid.

Anders in amärrika. Dort gibt’s kaum Reales und das gilt natürlich erst recht für Gefühle, auch die irgendwelchen Leuten gegenüber, deren Kind weg geballert wurde, also braucht man um so mehr Show und Tamtam. *Natürlich* kam der president ziemlich bald bei der Schule an und *natürlich* waren überall Kameras.
Würde Putin nicht machen, hat er nicht gemacht. Erstens ist es nicht nötig; die Beamten wissen auch so, dass sie funktionieren müssen (abgesehen davon, dass die weder eine Extra-Einladung noch Druck brauchen, um so eine Aufgabe ordentlich zu erledigen). Zweitens weiss er, dass sein Tross plus haufenweise medien nur die Arbeiten stören würden. „Realität zählt und nicht Show“ eben.

Brutale Kurzversion, die allerdings amärrika in einem Satz treffend beschreibt: Jeder schnattert und schnattert und macht große Gesten, aber keiner hat was zu sagen (und Inhalt gibt’s dort eh höchstens in der burger Verpackung).

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere. Ich erwähnte es ja schon, dass mir idiotistan wie ein cartoon vorkommt. Alles furchtbar seicht und bunt, immer nur wieder und wieder wenige Grundfiguren und Floskeln und alles wie in einer Parallelwelt. Da werden ein Dutzend oder mehr Schulkinder weggeballert und in den medien läuft genau der selbe Mechanismus ab, wie bei allem anderen auch. Bestimmt wird das Ganze durch zwei Grundparameter: Erstens und über allem Profitmaximierung, gefolgt von reinen Grüppcheninteressen. Die „Rechten“ malen alles in ihrer Farbe und die „Linken“ alles in ihrer – und die Realität beschreibt keiner von beiden.

Nur: Das braucht ja auch eine journaille, die völlig verkommen und verhurt ist und eine Gesellschaft, die das klaglos frisst – und eine solche Gesellschaft ist notwendig blöde, extrem simpel gestrickt und sehr seicht und oberflächlich. Und das nicht zufällig.
Ich will da nur mal einen Punkt aufzeigen: medien beeinflussen und manipulieren *immer*. Die Frage ist nur für wen. Und da gibt es zwei Grundkonstellationen und eine schmale mehr oder weniger gesunde Zone dazwischen. Die eine Grundkonstellation ist die, bei der der Staat der Auftraggeber im Zentrum, umgeben von einigen anderen Machtgruppen (Kirche, Gewerkschaften, etc) ist, deren Interessen vertreten werden; das haben wir bei uns z.B. mit den öffentlich-rechtlichen Anstalten. Und die andere Grundkonstellation ist die, bei der die Ultrareichen bestimmen. Oder anders ausgedrückt: Die tatsächlich herrschende Macht im Land ist immer auch die, für die die medien arbeiten und die die medien für ihre Zwecke nutzen (sowohl fox news wie auch cnn gehören Milliardären oder Großkonzernen mit Milliardären dahinter, Das selbe gilt für die anderen und übrigens auch bei uns für rtl und Komplizen).
Bei uns war die herrschende Macht früher mal der unsouveräne Kolonialstaat, der sozusagen als lokal eingefärbte Version der ami Interessen das Volk formte, umformte, verformte und später kam dann als zweites Abgesandten-Team des wirklichen Herrschers das Privatfernsehen dazu, das weitgehend ohne lokale Färbung und viel direkter und roher deren Propaganda und Manipulation betrieb („Leute verblöden und Profit, Profit, Profit!“).

Heute stehen wir, wenn man sich eine Achse von Russland zu den amis denkt, ziemlich nahe bei den amis, vielleicht bei 85%. Noch haben wir Reste und einigen Anschein von Eigenem und Reste von Informationen, aber weit ist es nicht mehr. Die Zeit, die die große Welle über den Atlantik braucht, hat sich von ca. 20 Jahren auf inzwischen eher fünf verkürzt. Und, damit wir uns nicht falsch verstehen: kleber, slomka und die ganze Bande ist entweder selbst in einer Kolonie-Führungsanstalt (z.B. atlantikbrücke) programmiert oder Mitgliedern von dort unterstellt.

Unterm Strich aber ist noch etwas festzustellen, nämlich dass amärrika unheilbar verkommen ist und nicht mehr, jedenfalls nicht innerhalb einer Generation auch nur halbwegs zu retten ist. trump, der ja selbst auch im engen Korsett des absurden Comics handeln muss, hat ein äusserst karges Spielfeld mit einem geradezu tödlichen Manko: Die amis wissen nicht, wie es um sie steht; sie haben die tragische Grenzlinie unterschritten bis zu der man immerhin noch weiss, dass man am Absaufen ist.
Ein Beispiel: Wenn ein Land sich nicht mehr um seine Veteranen kümmern kann und mehr als ein paar Promille der Bevölkerung völlig arm und obdachlos sind, dann ist das ein akutes Warnsignal. Die amis sehen die häufig verkommenen Veteranen, die unter Brücken schlafen und tagsüber als Bettler in den Städten sind und sich fast immer auch deutlich als Veteranen zu erkennen geben. Und doch nehmen sie das Problem nicht wahr bzw. nur als auf ein abstraktes Politikum reduziert, wenn es gerade mal wieder in den medien auftaucht, weil es dieser oder jener Gruppe nützlich ist. Und trotzdem reden sie wie aufgezogene Sprechpuppen und spulen beim Blick auf die Flagge artig ihr „patriotisches“ und sehr ahnungsloses und dummes „amärrika ist das tollste, reichste, mächtigste und beste Land der Welt“ Programm ab, während Veteranen und Mitmenschen darben und betteln, vielleicht sogar gleich nebenan.

Es mag erschreckend klingen, aber die Russen hatten in den 90er Jahren, so schlecht es ihnen auch ging, alleine deshalb noch eine Chance, *weil sie wussten*, dass es ihnen dreckig ging. Das ist keine gute Basis, aber es ist ein absolut entscheidendes Minimum. Die amis haben das nicht.
Und wir müssen noch etwas bedenken, nämlich dass unser Bild vom damaligen Russland ein falsches, ein von „unseren“ medien gezeichnetes ist. Es haben *nicht* alle Russen gehungert. Es gab z.B. die Kinder, die in der Kanalisation hausten, um nicht zu erfrieren, ja – aber es gab auch Russen, die z.B. diesen Kindern Essen brachten und vor allem hatte der größte Teil der Russen Familie auf dem Land, wo sich nicht viel änderte; dort war man es seit jeher gewohnt (und macht das auch heute noch großteils), mindestens einen ordentlichen Garten zu haben und sich und die Seinen irgendwie durchzufüttern und sich, gerade wenns eng wird, gegenseitig zu helfen so gut es eben geht.

Ich wählte dieses Beispiel aus einem guten Grund. Auch in den usppa gibt es nämlich mittlerweile eine sehr beträchtliche Verarmung und auch dort leben inzwischen Millionen(!) unter Umständen, die denen seinerzeit in Russland gar nicht unähnlich sind. Nur sehen wir die jeweiligen Situationen in einem Rahmen, der verzerrt und der von „unseren“ medien – bewusst verbogen – gezimmert wurde. In Russland taucht er noch heute alles in gräuliche Schatten und in den usppa alles in helles, farbiges Licht und so entstehen für uns Bilder, die Russland – das heute bei weitem weniger Arme und Obdachlose hat als die usppa! – nach wie vor bestenfalls mittelprächtig wirken lassen, während die usppa, die seit Jahrzehnten militärisch nur versagt hat, als unerhört mächtig, Russland aber als bestenfalls auf dem Stand von Bulgarien (armes eu Land) erscheint. *Das* ist, was medien anrichten.
Und wohlgemerkt, wir reden hier nicht von mal bisschen lügen oder beschönigen, sondern wir reden von planvollem, abgestimmtem und organisiertem durchgängigem, großflächigem und fast allumfassendem und schön oder hässlich Lügen und auch von einer gezielten und vorsätzlichen vorletzten Phase der Verblödung, dank der in der Endphase nahezu alles in den Fresstrog geworfen werden kann.

Die Tragik ist dabei nicht nur die, dass das funktioniert, wenn und weil man ein Volk erst mal genug hirngewaschen und verblödet hat, sondern vor allem auch, dass bei diesem Spielchen zuverlässig gnadenlos zunehmend knappe Substanz verzehrt wird, um Lügengebilde aufrecht zu erhalten. Natürlich kracht das irgendwann zusammen. Und dann wird Substanz gebraucht, dann helfen hübsche Lügengeschichten nicht mehr. Nur: Die ist weg, die Substanz, aufgezehrt, um viele Jahre lang die Lügengebilde aufrecht zu erhalten.

Auch dazu mal ein konkretes Beispiel: Realität ist, dass wir keine 100 einsatzbereiten Panzer mehr haben. Sollte es zu einer militärischen Konfrontation kommen, dann zählen nur Tatsachen wie einsatzbereite Panzer und keine Märchen von der oh so mächtigen nato. Aber es ist noch schlimmer: Warum gibt es immer mal wieder Fragen zu den Auslandseinsätzen der bundeswehr? Warum vertuscht man das nicht komplett? Manche meinen, das geschehe, um den Eindruck, es gäbe noch eine funktionierende „kritische“ Presse und demokratie. Ich denke, dass es noch einen weiteren wichtigen Grund gibt: Diese Aktionen vermitteln unterschwellig aber sehr wirksam den Eindruck, wir hätten noch ein schlagkräftiges Militär („wer Panzer, Flieger und Truppen wer weiss wo in Asien und in Afrika stationieren kann, der muss ja wohl ein nennenswertes Militär haben!“). Und so kann sich der deutsche weiterhin bequem im Sessel ums „Wichtige“ kümmern und bei amazon und ebay Umsatz machen und „heute journal, die frischen Lügen des Tages“ schauen. Er kann ja unbesorgt sein; wir haben ja ein solides Militär und ausserdem nicht nur bessere sondern auch viel mehr Panzer als das verranzte Russenmilitär.

Nur am Rande: Auch beim Thema „flüchtlinge“ ist zuverlässig das Argument zu hören, wir als reiches Land könnten und müssten doch …
Ich sagte es ja nicht grundlos. Der Abstand zur todgeweihten usppa ist nicht mehr groß.

Abschließend noch mal kurz zu der – scheinbar in keinem Zusammenhang stehenden – Frage, warum Putin so auf Stillhalten setzt.

amärrika hat fertig. Die sind genauso zuverlässig und sicher und irreversibel am Ende wie jemand mit Krebs im Endstadium und dazu noch Ebola. Noch deutlicher ausgedrückt: Abgesehen von wirklich großen Militärschlägen könnte Russland den amis gar nichts antun, was schlimmer ist als das, was die sich selbst tagtäglich antun.
Aus dieser Perspektive macht es Sinn, auch wenn es menschlich und emotional schwer fällt, zu sagen „Wozu? Die erledigen sich eh selbst. Auch *müssen* die bald sowieso das Gros ihrer globalen Militärbasen abbauen und zwar völlig egal, ob sie wollen oder nicht oder wie die das sehen. Das ist nicht anders als Russland, das in den 90ern auch zusammen packen und brutal kürzen musste überall“.
Da stellt sich natürlich auch die Frage, wie viele tote Russen, auch wenn’s „nur“ ein paar Hundert wären, man riskieren will und wie nahe man dem Risiko eines Atomkrieges kommen will, wenn die amis doch sowieso und zwangsläufig Richtung Keller rauschen.

Das klingt brutal, ich weiss, und manchmal könnte ich angesichts toter Russen, z.B. im Donbass, auch kotzen, aber: 200, 2000 oder auch 20000 tote Russen sind *immens* viel weniger als die Toten, die auch nur eine Handvoll durch die Abwehr schlüpfende ami Atomraketen erzeugen würden. Und „aber schauen Sie, gute Frau, bei den amis sind 100 mal so viele tot!“ würde die Angehörigen der toten Russen nicht trösten.
Als normaler Mensch muss ich keine solchen Rechnungen machen – als russischer Präsident aber schon. Da möchte ich den Überlebenden meines Volkes nicht eines Tages erklären müssen, dass 3 oder 10 Mio Russen tot sind, nur weil ich nicht die professionelle Kälte hatte, 300 oder auch 3000 Tote hinzunehmen, während ich einige wenige Jahre warte, bis idiotistan von allein ausgeröchelt hat.

Vielleicht hilft es manchen, das stinkende Gefurze der amis besser zu ertragen, wenn er eine weitere Seite der Umstände sieht: Anders als Russland seinerzeit wird amärrika sich keinesfalls binnen 15 Jahren wieder erheben und es zu einer neuen Blüte bringen. Unter anderem, weil die Jahre brauchen werden, um auch nur zu kapieren, dass sie fertig haben, aber auch weil sie *viel* gründlicher und tiefergehend ruiniert sind als Russland damals. Dass sie in großen Teilen der Welt verhasster als Giftschlangen sind, wird sich auch als erschwerend erweisen.

Und da wir gerade bei arschkalt rechnen sind: Die Zeit läuft *für* die Russen und *gegen* die amis! Lass Syrien ruhig ein bisschen dauern. Wenn da der Rest der Aufräumarbeiten nicht so schnell geht, dann profitieren die amis als Letzte, denn sie werden mit jedem Monat schwächer.

251 Gedanken zu „Dies und Das – Leichenschau und Logik“

  1. @Russophilus- Danke, dass Sie es so bringen:

    „Als normaler Mensch muss ich keine solchen Rechnungen machen – als russischer Präsident aber schon.“

    Wobei ich aber überzeugt bin, dass Putin auch ohne „Berechnung “ so ist und dass sein Volk „es auch so von ihm erwartet“.

    Ist aber auch in seiner Funktion als führender Gegenspieler für den (Asura verursachten) „Zeitgeist“ der Zerstörung alles was gut, normal ,im Sinne der Natur..etc ist- also das NJET zur NWO gar nicht notwendig.

    Wichtiger ist die Werteorientierung (wie z.B. die Familie/ den Familiengedanken zu fördern anstatt „da muss ich noch schnell die Pille absetzen, damit ich noch vorher abtreiben kann“- bevor der Hofer Präsident wird, die Gesunde+ autarke Ernährung, keine „C.Wurscht“ zum Staatsempfang etc) möglichst im Einklang mit der Natur und nicht widernatürlich wie im Westen.

    Denn: ob er es weiß oder ahnt oder nichts von beidem- ER muss als Präsident „so sein, wie sein Volk von ihm erwartet“ als Gegenspieler der Pervertierung, als großes NJET, als Pol einer multipolaren realwirtschaftlichen spirituelleren Weltordnung „muss er so sein, wie höhere Mächte von ihm erwarten“.

    Und da bin ich ohne Sorge (notfalls stupst ihn seine eigenen „Innere Führung“)

    Und sonst: ja das Huhn ohne Kopf rennt noch, aber nicht weit!
    (Erklärung damit es nicht schon wieder Missverständnisse gibt- im jugendlichen, weniger mitfühlenden Alter habe ich noch geschlachtet.
    Aber Hälse durchzuschneiden, also ISIS-Tauglichkeit, war mir schon damals nicht gegeben. Also an den Beinen gepackt, einmal geschwungen= betäubt, auf den Hackstock und Schädel runter.
    Es war erstaunlich wie viele Meter so manches Huhn noch ohne Kopf zurück legen konnte- aber es war IMMER aus!

    Mit der Herabkunft des Wahrheitsbewusstsein hat der Herr der Lüge verloren, mit der Einleitung des klaren Bächleins in den trüben Teich hat der Dreck verloren.

    Dass er erst durch den Kontrast erst so richtig auffällig= bewusst wird, ändert nichts am Faktum, dass über kurz oder lang das Bächlein den Teich klären wird, der Teich aber nie und nimmer nicht das Bächlein verschmutzen kann!

    mfg
    vom Bergvolk

    1. Nachtrag, weil es mir zum Kichern zumute ist (es werden ja auch noch andere drüber stolpern):

      Zu:“Die Zeit, die die große Welle über den Atlantik braucht, hat sich von ca. 20 Jahren auf inzwischen eher fünf verkürzt.“

      -> Der Vertrottelungsabstand dürfte deutlich unter die 5 Jahre gefallen sein. Wie erklärt man sich das sonst:

      „Für 2019 ist geplant, dass Deutschland die schnelle Eingreiftruppe der NATO leiten soll. Die Leitung setzt jedoch ein einsatzfähiges Arsenal an Kriegsgerät und Ausrüstung voraus. Derweil fehlt es an Panzern, Schutzwesten, Nachtsichtgeräten, Winterbekleidung und Zelten.

      Nun verzögert auch die Betankung der Tornados mit Biodiesel die Ausbildung künftiger Bundeswehr-Piloten, die ohnehin schon drei Monate Rückstand aufweist. Die Bundeswehr-Maschinen müssen vorerst am Boden bleiben. “

      Quelle:
      https://deutsch.rt.com/inland/65406-biodiesel-als-anti-kriegswaffe-deutsche-tornadoes-flugunfaehig/

      mfg
      vom Bergvolk

      1. Un-er-hört! Wie können die einfach von „Piloten“ sprechen? Als ob es die anderen ca. 65 Geschlechter gar nicht gäbe! Wenigstens „PilotX“ hätte man sagen können.

        Und noch eine weitere Frage lauert und droht bald schon gestellt zu werden: Diese Tornados, sind die denn überhaupt hochschwangeren-tauglich und kindgerecht?

      2. Den Anglo-Saxen wird ja nachgesagt, dass sie bis zum letzten Verbündeten kämpfen. Scheint das Beispiel macht Schule.

        Wer der größte Zahlmeister hat nun mal das Recht sich die Rosinen rauspicken zu dürfen. Ich sage das extra etwas überspitzt, weil Deutschland, bei seinem chronisch mangelhaft ausgerüsteten Militär, sich anschickt, die neuen Strukturen auf deutschem Boden zu etablieren und sich lediglich auf die Rolle des Organisators beschränkt.
        So wird die Palette über Flugzeuge, die „plötzlich“ einen Defekt haben und U-Boote, welche „zufällig“ allesamt Ausfallen, um weitere Kuriositäten erweitert. Der „Ritt“ mit dem Besenstiel bleibt aber für mich der Höhepunkt.

        1. Hallo, PHIL!
          Freilaufende Hühner:
          es ist wie das Motto bei dem schwedischen Möbelhaus:
          -Entdecke die Möglichkeiten!-
          W.W.Putin ist mMn dabei die Hühner vor dem Kopfabhacken in große Kochtöpfe zu stecken,
          den Deckel schön festzubinden und erst dann deren Kopf abzuhacken.
          Vorteil: die Hühner laufen einem nicht mehr weg. Noch nichtmal einen Zentimeter.
          Mann muss nur noch Wasser einfüllen und mit dem kochen anfangen.

          Die Buntenwehr wird von Abgasskandalen erschüttert werden.
          Rest Uboote, Panzer, mit oder ohne Besenstiele, Kampfflugzeuge, alles mit Abgas-Schummelsoftware durchseucht.
          Aber das wird sich erst noch durch „Investigativem Qualitäts-Journalismus“ der öffentlich rechtlichen, ähm, Anstalten, herausstellen.
          Hoffentlich kriegen die die Pampers für die BereitschaftsKindergärten im „Verteidigungsfall“
          noch ausgeliefert, falls die Liefer-Laster nicht auch stillgelegt werden „müssen“.

          Russland braucht notfalls nur die beliebten Umweltzonen in seinen Städten, befahrbar nur mit besonders(!) Grüner Plakette, einzuführen.
          Nato -> Schachmatt !

  2. Herzlichst Danke an Russophilus und Ausnahmsweise für diesen pos. Wochenauftakt… es fällt nicht immer leicht beim
    münchner Kriegsgelaber im DumpfFunk , dem Denis Yücel Gesülze (blöder Deutschenhasserrassist) und Olympiaintrigen den Optimismus zu behalten…aber mit Ihnen beiden .
    ..
    ..einfach Klasse !

    Auch Ihnen eine angenehme Woche

  3. Das passt vielleicht ganz gut hier in den Kontext:

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Freie-Unix-Derivate-Streit-ueber-FreeBSD-Verhaltenskodex-3972664.html

    Jetzt richtet sich BSD selbst hin. Das Konzept ist immer das gleiche: Unterwanderung der (toleranten) Organisation mit irgendeinem #metoo Scheiß, dann Zersetzung durch Konzentration auf Streit statt ehrliche Arbeit.

    Ein Glück das Linux da weniger anfällig ist durch die Person Torvalds selbst – der Übervater und Wächter. Der sagt dann einfach zu proprietären Treibern: „Fuck You – NVidia“ oder zur nicht Abschaltbarkeit von Intels Spectre & Meltdown Softwarelösungen: „Will Intel ewig Scheiße verkaufen?“

    Oder als er damals von dieser Frau angegriffen wurde weil er deutlich (aber für die Gute undiplomatisch und verletzend) seinen technischen (!) Standpunkt zum Besten gegeben hat.

    Ist schon verrückt wie man heute aufpassen muss das einem etwas nicht zerredet wird. Da macht man seine technischen Vorbehalte deutlich und sieht sich einer Meute ausgesetzt die nicht technisch argumentiert sondern „…mimimi… …du darfst meine Gefühle nicht verletzen“ krakeelt.

    Kapern im Dienste von Soros und CIA möchte ich das mal nennen.

  4. Gut, daß mir dieser hochinteressante Vergleich bewusst gemacht hat, wie es in Wirklichkeit aussieht. Seit meiner lange zurückliegenden BuWe-Zeit mit einer Nato-Übung in Griechenland wurde mir beim Vergleich der Deutschen mit Amis und Briten(die Griechen lasse ich höflichkeitshalber weg) klar, wo die Unterschiede liegen; allerdings war damals die BuWe noch in einem guten Zustand, es herrschte noch gewaltig der „kalte Krieg“.
    Mein rein persönlicher Eindruck von „Paradesoldaten“ hat sich in den Folgejahren angesichts zahlreicher amerikanischer Kriege ziemlich gefestigt. Auch des „Scheins“, der sich in einem an sich kleinen Detail zeigte, den Küchen. Unser Essen im Einsatz aus dem Kochgeschirr war ausgesprochen schmackhaft. Die Amis bekamen ihres auf einem Tablett; es war sehr farbig und optisch schön anzusehen……aber schmeckte nach gar nichts.

  5. Warum gibt es immer mal wieder Fragen zu den Auslandseinsätzen der bundeswehr?
    Ein Bekannter war 1997 erstmal im Auslandseinsatz in Bosnien Sarajevo in einer führenden Position. Danach gab es einen Fragenkatalog vom BMVG . Er schrieb nur einen Satz: Dieser Einsatz machte mir deutlich, wie kaputt die Bw insgesamt ist. Und daran hat sich nix geändert.

  6. Ein Erbärmliches Bild, unser Gesellschaft.
    Gibt es denn NUR noch Großväter, die Deutschland , unsere Frauen und Kinder Verteiligen ????????????????????????????
    Wo ist die Deutsche Jugend ? am iPhone, IPad, mitten im Ego shooter oder bereitet sich, auf wer wird Superstar,wer findet den Bauer, oder ähnliches vor.
    https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20180219319616175-heilbronn-attacke-messer-fluechtlinge-asyl-rassismus-deutschland-migranten-polizei-angriff/

    1. Felix Klinkenberg, es ist so wie Sie es schreiben. In der Regel sind es fast nur noch die Älteren, die so einen leidlichen Durchblick haben.
      Aber die meisten davon sind trotzdem auch noch Gehirngewaschen.
      Es macht schon Sinn, daß bzw. warum die dt. Geschichte der letzten 120 jahre nie wahrheitsgemäß aufbereitet wurde/werden sollte.
      Ich sage mal,…unser „SW“ hier hat vor kurzem vergeblich auf einen Link vom Danisch-Blog hingewiesen, wo Danisch auf die Zusammenhänge von Kommunismus, Marxismus und Nationalsozialismus herausarbeitet, zwei Seiten derselben Medaille sind, dasselbe Ding von zwei unterschiedlichen Standpunkten aus gesehen.
      Die ganze Nummer wiederholt sich gerade im Schnellverfahren. Ja,…und er schreibt auch, daß es brandgefährlich ist, auf was wir zusteuern. Absolut gewolltes Chaos. Normale einfache Bürger werden nichts mehr ändern können. Die müssen Angst haben, daß ihnen die Köpfe eingeschlagen werden.
      Das sind auch Dinge , die Tamas ansprechen wollte, die seiner Sorge entsprechen und darum hat er sich auch aufgeregt über den „Erleuchteten im Hantelkeller“. Mit Recht…und ich halte mich zurück und bedanke mich an dieser Stelle auch an M.E., die das sehr gut geschrieben hat und sogar noch einige Stellen ausgelassen hat.
      Bin übrigens gerade beim Wasserfasten, …hilft schon.
      Der Link ist sehr beachtenswert.
      http://www.danisch.de/blog/2018/02/19/hoechste-brandgefahr-ueber-den-zusammenhang-zwischen-kommunismus-und-nationalsozialismus/

      1. Danke für den interessanten Link

        Wissen Sie noch, als Susanne Kablitz mit ihrem allerletzten Artikel Hitler als links beschrieb?
        Ihren Abschiedsbrief „Dieses Land ist unrettbar verloren“ hat man ins yt gestellt.
        mMn ist alles (in D) auf den Kopf gestellt. Und das schon länger. Wo gibts das sonst, wo Alte, Kranke und Arme aus dem Müll Flaschen oder Pommes fischen und gut gehts denen, die sie klatschen, – verbal oder körperlich.
        Sodom und Gomorra

        1. Antifa Abschaum kriegt richtig fetten Stundenlohn.

          Interessant. Die, die unser Land wieder aufgebaut haben, lässt man im Müll nach Essen suchen – denen aber, die das Land zerstören, schiebt man fett Geld zu.

        2. Danke M.E., daß Sie mich an die kablitz erinnert haben. Ich muß sagen, der Danisch ist genial, wie der Zusammenhänge analysiert.
          Er hat auf die Frage, warum er sein Impressum veröffentlicht, ob er nicht um sein Leben fürchte….und das ist vielleicht nicht gut, daß ich das schreibe, hier lesen ja auch die verkommensten Antifas und staatlichen Drecksäue mit, (vielleicht entscheiden Sie Russophilus, ob dieser Kommentar veröffentlicht werden sollte)
          daß er sowieso in der Öffentlichkeit steht …und der bemerkenswerte Satz: Wenn ihr nichts mehr von mir hört….dann ist es soweit bzw. dann geht es richtig los“ so sinngemäß.
          Daran kann man eigentlich gut erkennen, um wen man sich wirklich Sorgen machen muß….um sowas wie einen kenfm und ähnliche falsche Fuffziger gibts ja jede Menge auf yt,…. jedenfalls nicht. Auf meine Frage an den vor einigen Jahren, warum er denn auch diese seltsame Handbewegung mit den Hörnern gemacht hat, ob das nur ein Jux war oder was auch immer….habe ich nie ne Antwort gekriegt.

    2. Naja, einige zünden noch Flüchtlingsheime in Sachsen an… aber ob das soviel besser ist….

      Ansonsten gilt es natürlich auch, Frauen und Kinder vor dem rechten Mob, der speziell im Osten regiert, zu schützen … auch nicht einfach, da die Rechtsterroristen Listen führen, um nach dem Regime Change alle Demokraten an Laternen aufzuknüpfen.

      1. 1) es stellte sich bei nahezu allen „von Rechtsextremen in Brand gesteckten ‚flüchtlings’Unterkünften“ bei den Ermittlungen heraus, dass die ganze Sache komplett erlogen war oder dass gar keine „flüchtlinge“ drin waren oder aber – und das war die Mehrheit der Fälle – dass die „flüchtlinge“ *selbst* die Brände verursacht hatten; Grund dafür war in mehreren Fällen Unzufriedenheit mit der Einrichtung.

        2) „Rechter Mob“ greift keine Frauen und schon gar keine Kinder an. Da verwechseln sie die mit dem „linken“ antifa Abschaum.

        3) „an Laternen aufknüpfen“ – Ich nehme Ihren Antrag zur Kenntnis, kann aber nichts versprechen.

        Und jetzt raus, Sie Reserve-Witzkamelle dritter Klasse!

        1. Zum Thema „rechte Anschläge“ sollte man auch wissen, daß Anschläge in Verbindung mit Hakenkreuz-Schmierereien von Polizei und „Staats“schutz immer als „rechts“ eingeordnet werden in die Statistik. Das bedeutet: In der Regel werden von solchen Leuten Hakenkreuze angebracht, die ein Interesse an so einer Zuordnung haben.

          Die mir bekannten, Neuen Rechten sind Gegner des Nationalsozialismus, keine Befürworter, also das Gegenteil von Nazis.
          Nazis erkennt man u. a. an Nazi-Methoden, darum heißt die früher so genannte „Antifa“ jetzt ja Merkel-SA.

          Da passt es auch sehr gut, daß die früheren und die neuen, echten Nazis von denselben Interessengruppen finanziert wurden/werden und mit demselben Zweck: Dieses Land zu zerstören.

      2. Der Lacher des Tages –
        dieser Troll nennt sich „Genie“. Und „stabil“.
        Na ja, stabil vielleicht in der ideologischen Verblendung (macht in dem Fall die Diagnose nur noch schlimmer), die großflächenmäßig vom Merkel-Regime und den medialen Schleimern ausgebreitet wird.
        Schön zu vernehmen, dass er gleich wieder hinaus „gebeten“ worden ist…

        1. Ach, lassen Sie diese billige Globalistenflittchen.

          Wer sich nicht zu schade ist, sich als Krawallaffe von der Hochfinanz benutzen zu lassen, den erreicht man nie und nimmer.

          Alles verlorene Mühe – die sind zu doof, um zu merken, wessen Geschäft sie verrichten (und wenn sie es ahnten, wäre es denen auch egal, so verkommen wie ie sind).

      3. @“Stabiles Genie“…..Soll das Satire sein oder Ergebnis der Verblödung durch die MSM oder hochgeistigem ör- ARD/ZDF Beklopptheit Genuss. …lasse mich gerne zusammenstauchen für die Bemerkung zur „geistigen Invalidität“…..

      4. Habe ich Sie, „stabiles Genie“ wie folgt richtig verstanden.
        Der regierende rechte Mob im Osten, also Haseloff -Ramelow – Kretschmer, führt Listen um aufrechte Demokraten aufzuknüpfen?

  7. OT, aber hoffentlich erlaubt:

    Demo-Bericht: Wir waren ca. 300 Leute (auf dem Hamburger Gänsemarkt), alle ganz friedlich und normal. Hab viele Gespräche mit gebildeten, netten Menschen geführt, teilweise Adressen/Visitenkarten ausgetauscht und WIR KOMMEN WIEDER! 🙂

    Von drei Seiten keifte und gröhlte die Merkel-SA (formerly known as „Antifa“) ihre dämlichen Parolen und hätte uns (auf dem Platz in der abgesperrten Mitte) gerne zusammengeschlagen oder sogar getötet. Die vielen Polizisten
    haben uns aber sehr gut geschützt (Danke dafür, falls welche mitlesen).

    Letzte Woche haben sie einige ältere Teilnehmer nach der Demo erwischt und u. a. in die Rücken getreten. Nachdem die erste Anmelderin aufgeben mußte, weil man ihr Steine u. a. in´s Kinderzimmer geworfen hatte, wurde die der heutigen Demo auch schon massiv bedroht. – Soviel zum Thema „Demokratie-„, „Toleranz“-, „Meinungsfreiheit-“ und „Humanismus“-Auffassungen unserer neoliberal indoktrinierten Pampers-Liga.

    Ich wette, der größte Teil davon hat noch nie gearbeitet, schreit aber „Nie wieder Deutschland“ und kapiert nicht, daß sie auch gleich „Nie wieder Bafög“ schreien könnten.
    Kein Wunder, daß man mit den hardore-Vertretern nicht diskutieren kann: Da gibt´s weder Logik, noch Stringenz, deshalb „müssen“ sie argumentative Auseinandersetzungen vermeiden und sich stattdessen auf´s Keifen, Toben und Heulen verlegen, unsere schnuckeligen „social justice warrior“.

    Der Kika-Kindergarten geht wahrscheinlich ernsthaft davon aus, daß er demnächst Bafög, HartzIV und/oder BGE von Philantropen wie Herrn Soros bekommt (statt von bösen, deutschen Steuerzahlern, aka „Nazis“).

    Anders kann man sich auch nicht erklären, daß die KiKa-Kinderchen sich jetzt OFFEN als Sturmabteilung für Frau Merkel benutzen lassen (der Demo-Titel war „Merkel muß weg“), also auch für die globalen Konzerne und Kriegstreiber, deren Interessen besagte Dame vertritt.

    Die jugendlichen Denk-Herausgeforderten agieren für das System und Seite an Seite mit System-„Eliten“und -Medien, halten sich aber allen Ernstes selbst für „linke“ „Rebellen“ und „mutige“ „Widerständler“. – Soviel kognitive Dissonanz muß unerträgliche Dauerkopfschmerzen verursachen und es ist verwunderlich, daß ihnen ihr Resthirn nicht aus den Ohren quillt.

    Als die Veranstaltung beendet war, hat die Polizei auf einer Seite die Merkel-SA von der Straße geräumt und uns als ganze Gruppe in die nächste U-Bahnstation geleitet. Dort gab es dann einen eigenen Zug, der uns zu einem etwas abgelegenen Bahnhof brachte. Eigentlich sollten wir zum Berliner Tor gefahren werden, aber dort lauerten sie wohl auch schon (in einem Bahnhof wurde irgendwas Schweres gegen die Bahnscheiben geworfen, die m. W. aber gehalten haben).

    Auf dem Weg zum Parkplatz (hab dort ein nettes Ehepaar kennen gelernt, das mich mitgenommen hat weil alle Busse schon weg waren) haben wir dann an verschiedenen Bahneingängen noch Gruppen von um die 20 Merkel-Sturmtruppen gesehen, die leere (!) Glasflaschen bereit hielten…
    Unsere Plakate waren da aber sicherheitshalber schon eingerollt bzw. in unauffälligen Taschen verstaut und die offizielle Erlaubnis, alle Passanten und Fahrgäste auf „Systemwidriges“ zu filzen, haben sie zum Glück (noch) nicht, die humanistisch-toleranten Jung-Terroristen.

    – Zukünftig werde ich wohl öfter zu Demos fahren 🙂

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen „ich bin der Fachismus“, er wird sagen „ich bin der ANTI-Faschismus“ (Ignazio Silone zugeschrieben und absolut zutreffend).

    1. Danke für den Bericht wie auch für den persönlichen Einsatz!

      Ich möchte aber davor warnen, die falsch einzuordnen. Beispiel „vermutlich noch nie gearbeitet“. Ich gehe vom Gegenteil aus. Mehr noch, ich denke, dass viele bei der antifa-SS mitmachen, *weil* sie ihre Pfründe schützen wollen. Da dürften u.a. reichlich „sozial“- und sozio-irgendwas dabei sein, aber auch „Gutmenschen“, die im „flüchtlings“ „Betreuungs“ Bereich tausende euro pro Monat abzocken usw.

      Im übrigen sind nicht die das Erschreckende, sondern das System, das nicht nur seinen Aufgaben nicht nachkommt, sondern geradezu gegen das Gesetz, sogar gegen das Grundgesetz agieren und die gewaltbereiten Schläger und Lärm Trupps nicht nur dulden sondern sogar fördern.

      1. Yepp: Sozio_X, das um seine Pfründe fürchtet, war mit Sicherheit auch dabei. – Das ist aber nichts, was bei mir (und den meisten anderen normalen Leuten) unter den Begriff „Arbeit“ fällt 😉

        1. Jedenfalls ist das im herkömmlichen Sinne keine „ehrliche Arbeit“.
          Das „Arbeiten“ kann ja durchaus auch negativ konnotiert sein, wie etwa beim Banker, Anwalt, mittlerweile Richter oder Justitiar allgemein… usw.
          Ich weigere mich, solche Gestalten als arbeitende Bevölkerung zu betrachten, geschweige denn überhaupt als zur Gesellschaft zugehörig.
          Egal ob das nun als Arbeit bezeichnet werden kann/darf oder nicht, was diese Konsorten da treiben und auch egal, ob das nun formal als Arbeit für Einkommen zu sehen ist.
          Ernst nehmen sollte man sie aber tatsächlich, aber nicht wegen ihrer Arbeit sondern wegen der allgegenwärtigen Gefahr für uns alle, die sie darstellen.

          1. Sehr geehrter Voll_Trottel, Völlig Richtig, dass was diese Erfüllungsgehilfen Bekommen, ist Bestechungs-Geld, damit sie ALLE Sauereien, freudig Mitmachen und das machen diese SeelenlosenKreaturen ja auch.

          2. sehe ich genau so, nur fehlen m.E. in dieser Aufzählung einige, deren „Arbeit“ für mich eine noch viel größere Gefahr darstellt:
            Die gesamte:
            Pharma- und Medizinbranche
            Pressebranche
            Versicherungsbranche
            Rüstungsbranche
            Job- und Zeitarbeitsbranche
            Militär
            Polizei sowie alle anderen Ämter und ihre Angestellten

            Ohne die ganzen „wenn ich es nicht tue, dann macht es jemand anderes“ Volldeppen und ohne diese permanenten Angstverbreiter würden viel mehr Menschen klar sehen.

      2. @Russophilus @ Blue Angel

        Besten Dank für die Themenvorgabe und diesen Bericht von vor Ort und die obigen Gedankengänge dazu. Und jede Menge Respekt für den Mut, der inzwischen schon dazu gehört, sich unter diese Scheixxtypen von System-Hiwis zu wagen und Leib und Leben zu wagen! Bei einem legalen Auftritt!

        Insbesondere das von Russophilus zur soziologischen Einordnung des linken und antifantischen Zerstörungswerks würde ich gern unterstreichen. Es ist ja ziemlich offensichtlich.
        Tatsächlich gibt es inzwischen so viele Typen an den sozialen Fressnäpfen, die viel zu verlieren hätten, wenn diese Welcome-refutschi-Sause und die ungehemmte Zuwanderung von Fremdlingen und Nicht-Integrierbaren mal eingedämmt werden könnte.
        Man fragt sich, warum eigentlich so ein Personal sich jemals für gesunde Lösungen im Sinne der Allgemeinheit (inkl. Steuerzahler) einsetzen sollte. Wäre aber eine ziemlich dumme Frage: Sie würden ja im Prinzip der eigenen Abschaffung zustimmen. Sie sind die Kinder der perversen Entwicklung…

        Das ist die gleiche Nummer wie die bei der (normalen) Ärzteschaft und bei Big Pharma: Die wollen uns dem Bereich zwischen Gesundheit und Krankheit niemals entkommen lassen, um ihr Geschäftsmodell zu einem perpetuum mobile zu machen… Alte Kamelle und eine systemimmanente Abartigkeit, die dennoch nur von wenigen Leuten erkannt wird.

        Aber alles in allem zeigt sich bei dieser Betrachtung, dass unter diesen Umständen die Lage der Kräfte im deutschen Kulturbereich eher ungünstig (für die Patrioten) liegt. Eine Zensurgesellschaft, die dem normalen Zivilisationsteilnehmer täglich weitere Freiheiten entzieht und täglich neue bizarre Formularzwänge aufdrückt, bedarf naturgemäß immer neuer „Fachkräfte“ zur gnadenlosen Kontrolle und zum „betreuten“ Funktionieren der verdummten Einzelfaktoren in diesem diabolischen und naturfremden Konstrukt.

        Wohl dem, der in dieser Tristesse noch die Nerven hat und den Blick offen hält für das noch größere Bild einer besseren Zukunft… ich meine, letztlich wird nach dieser Phase doch mal die kosmische Ordnung wiederhergestellt sein – unter welchen Opfern, will ich mir im Moment nicht vorstellen… Den Glauben daran will ich mir jedenfalls nicht nehmen lassen.

        1. Piscopo, die Medien-Übermacht der Globalisten ist m. E. schon gebrochen: Die Zahlen bei meedia z. B. sprechen für sich.
          Sie haben´s erheblich übertrieben mit ihrer Propaganda und so ihre Glaubwürdigkeit zu einem großen Teil selbst untergraben.
          Ihre Deutungshoheit haben sie verloren und die bekommen sie mit noch so großen „Budgets“ nicht mehr zurück. Für wirkliche Taten (die einzige Möglichkeit zur Zurückgewinnung zumindest eines Teils der Glaubwürdigkeit) ist es zu spät.

          Die Zensur kann man umgehen, dafür braucht es noch nicht mal „Samisdats“: Solange das Internet funktioniert (und daran haben sie aus Profitgründen weiterhin Interesse) stehen genug Alternativen bereit, die die Globalisten-Zensur nicht erreicht.
          Mittelfristig schaden sie damit also auch sich selbst, bzw. den großen usppa-Konzernen, die mit den Globalisten kooperieren (bzw. von welchen gegründet wurden).

          Die freien I)nternet-Medien haben schon jetzt mehr Klickzahlen als die der Globalisten. Die Zuschauerzahlen der globalistisch besetzten ÖR- und Privatsender gehen massiv zurück. Ebenso die Abonnements, Verkaufs- und Zugriffszahlen der globalistischen Verlagsmedien. – Da herrscht Heulen und Zähneklappern.

          Diese „Medienmacht“ ist vorbei. Übrig ist nur noch ein aufgeplusterter Popanz, der Tag für Tag weiter an Bedeutung verliert.

          1. Danke @ Blue Angel für diese Einlassung und natürlich haben Sie möglicherweise Recht – Ihre Worte in Gottes Gehörgang.

            In der Tat ist es ja so, dass tatsächlich gelegentlich neue Nachrichten auch der Art kommen, dass diese Scheixxtypen von der medialen Kampftruppe der Deutschlandvernichter immer mehr Boden bzw. Glaubwürdigkeit verlieren.
            Da sollte natürlich auch der historische Eintrag irgendeines Befragungsformats von neulich (bezüglich Neigung des Publikums zu dieser oder jener pol. Partei) nicht unerwähnt bleiben:
            Die AfD ist inzwischen bei angeblichen 16% und die Sozen bei nur noch bei lausigen 15 %…. Der Genickbruch dank dem segensreichen und moralisch hochflexiblen Wirken von St.Maddin de Wuerselen und seiner hochintelligenten Mitfunktionäre ist damit für die ehemalige Volks-Partei besiegelt, es fehlt – etwas überspitzt gesagt – nur noch der Pathologe, der das nach der Leichenbeschau amtlich bestätigt.

            Also, es gibt bei genauerer Beobachtung doch noch akzeptable Nachrichten von der Heimatfront 🙂

            1. @Piscopo: Bei den Spezialdemokraten ist noch Luft nach unten. Ich bin recht zuversichtlich, daß sie auch noch das „Projekt <5 Prozent" schaffen. Völlig zurecht, denn wer sich zum Instrument der neoliberalen Globalisten macht während er vorgibt, "Gerechtigkeit" voran zu bringen, hat es nicht anders verdient.
              Die anderen System-Parteien werden diesem Projekt bald folgen.

    2. @blue angel. Danke für Ihren Bericht. In Hamburg geboren und zij Jahre dort gelebt, verfolge ich mit ganzem Herzblut, was in meiner Stadt geschieht. Jetzt lebe ich im Schwarzwald und beobachte aus einer gewissen Distanz und trotzdem verbunden mit meiner Seele des Nordens, was passiert. Bewundere euren Mut, auf den Gänsemarkt zu gehen. Für Hamburg, als Antifa Hochburg, dort hinzugehen: Kompliment, meine Hochachtung. Grüßt bitte meine weltoffene Stadt, ohne Antifa, ohne muslim Kopftuch, drei Schritte hinter dem Mann. Grüss mir meine Heimat. Danke

    3. Der Bericht vom Volklehrer von der Gedenkveranstaltung für die ermordeten Deutschen in Dresden. Kleines Detail, als die Menschen die Nationalhymne sagen, also unsere, die deutsche, drehte die Polizei den Strom der Anlage ab.

      Beim Volkslehrer wurde das Video schon gelöscht. Zu finden ist es bei “Der Volksschüler“:

      https://youtu.be/6ydi1GAbHq8

      1. Ich habe mir noch so einige Gedanken gemacht zur Hamburger Demo.

        Zuerst aber etwas, das durchaus in einem Zusammenhang steht: Die spd hat an alle Mitglieder einen kleinen Wahlzettel verschickt und dazu 3 volle Seiten mit Begründungen für die groko zu stimmen – incl. 2 Dutzend Unterschriften von (vermutlich bekannteren) Mitgliedern, die dafür sind. Auf deutsch: Spielen mit Gruppenzwang.

        Die erste größere Empörungswelle von Mitgliedern rollt schon und sie wird groß werden, richtig groß. Anders ausgedrückt: Wir können der Verräter- und Ausverkauf-Partei beim Absaufen zusehen.

        Nun zu Hamburg: Ich halte das für äusserst wichtig und zwar, weil die Demo-Teilnehmer, zumal nach dem Hochverrat am Volk durch die dortige „Polizei“, *wussten*, dass sie womöglich völlig ungeschützt sein und bluten werden.

        Das ist ein Dammbruch. Ein trauriger, aber auch ein mächtiger, denn das heisst, dass inzwischen eine beträchtliche Menge von Deutschen gewillt ist, persönlichen Schaden zu nehmen und sozusagen als blutendes Mahnmal zu dienen.

        1. Vielleicht liege ich ja falsch,…aber ich habe noch nie solch eine Person wie diesen Volkslehrer in der Vergangenheit beobachten können.
          Der stellt in verhältnismäßig kurzer Zeit quasi im Alleingang jegliche Protestbewegungen in den Schatten und ist jetzt schon bei der Obrigkeit und den Medien verhasst. Die Klickzahlen auf seinem Kanal sind enorm.
          Er bringt es fertig, die Antifaidioten sprachlos zu machen wenn sie ihm Auge in Auge gegenüberstehen. Er zeigt ihnen ihre SA/Nazifratze als Spiegel.
          Er macht etwas,was mich auch persönlich sehr motiviert.
          …..und irgendwie erscheint er mir unverdächtig, was man von den vielen falschen Predigern im Netz nicht behaupten kann.
          Kommt mir so vor, als wenn wir von dem noch ne ganze Menge hören werden.

          1. Ich hab’s schon u.a. im Kontext Donbass Krieg geschrieben: Man kann sich im Krieg nicht aussuchen, wer neben einem im Graben ist (solange es keine Ratte ist). Das gilt natürlich auch für uns und so sollte uns jeder, der auf unserer Seite mit macht recht sein.

            1. „…und so sollte uns jeder, der auf unserer Seite mit macht recht sein.“

              Richtig, Russophilus. Und aus *glaubwürdigen* Überläufern oder wieder-zu -Besinnung-Kommenden könnte dann sogar sowas wie NDF entstehen.

          2. @ gradischnik
            Seh ich auch so.
            Dieser Mann hat schon eine unglaubliche Wirkung durch seine Unerschrockenheit und den einfachen und klaren Stil seiner Äußerungen und seine klare Positionierung zum Vaterland Deutschland.
            Manchmal denke ich, dass wir u.a. auch hier den Stoff vor uns haben, aus dem künftig erzählte „Heldensagen“ gestrickt sind…
            Möge er heil und unbeschadet durch diese Wahnsinnszeit kommen und seine Vision (die ja doch „unsere“ Vision ist, wie ich meine) einer Verwirklichung näher bringen.
            Und möge er ein schnelles Pferd haben, denn wer so viel Wahrheit unters Volk bringt und das überhaupt nicht anonym….

          3. Hallo gradischnik,

            es geht wohl vielen so mit der Motivation durch den Volkslehrer.
            Ich finde er ist perfekt . Weil hier ja auch manchmal über Metaphysik diskutiert wird gebe ich mal die symbolische Bedeutung von Nikolay zum Besten, wie ich sie sehe.
            Obwohl ich nicht getauft und eigentlich mehr dem Buddhismus zugeneigt bin , finde ich er ähnelt Jesus bis ins kleinste Detail.
            Und dann gab es da noch diese äußerst seltene ( alle 7000 J.) Sternenkonstellation am 23.09.2017, über die sich in Bibelkennerkreisen groß Gedanken gemacht wurde. Als mir das heute morgen auffiel habe ich heute morgen mal nachgesehen und fand sein erstes Video am dem Tag: Am 23.09.2017 veröffentlicht

            https://www.youtube.com/watch?v=9oSDWdvC8Os

            killerbee hat noch mehr auffälliges in seinem neuesten Artikel gefunden

        2. @ Russophilus, nein, wir Hamburger werden nicht als blutiges Mahnmal dienen. Wir Hamburger haben ein grosses Herz für die Welt. Hamburg war immer das Tor zur Welt. Die Pfeffersäcke haben mit Handel unendlich viel Geld verdient. Hamburg war immer weltoffen und tolerant. Hamburg ist eine stolze, freie Hansestadt. Hamburg wird sich nicht von der Antifa, oder irgendwelchen muslimischen Verbänden einengenlassen. Die freie Hansestadt Hamburg hat eine uralte Gechichte, dieses Gen oder Mem ist schwer zu knechten. Die Hamburger sind schweigsam, es gibt ein gewisses Understatement. Aber sie wissen, wer sie sind, im Gegensatz zu Berlin. Hamburg wird nicht zum blutigen Mahnmal. Hamburg wird stoisch dem Harren was kommt. Kein Wort zuviel, kein Wort zu wenig und dann, wenn alles vorbei ist, wird es wieder das Tor zur Welt. Ein Gruß an alle tapferen, wenn auch schweigsamen Hamburger.

        3. zum thema spd passt auch ein vorfall den der „beinahe hilfsschüler“ wieder mal gebracht hat und der wohl auch in internationalen diplomatiekreisen für einiges an stirnrunzeln und kopfschütteln gesorgt hat. soweit ich mich besinnen mag war es an diesem münchener dingsbumstreffen des herrn ischinger. im nebenstrang sollte ein arbeitstreffen der „normandie“ runde zur ukraine stattfinden (alle teilnehmer waren wohl vor ort) der „beinahe hilfsschüler“ allerdings lies die runde platzen weil er es für wichtiger ansah in den flieger zu hüpfen und zu einer pressekonferenz zu jetten deren thema – beachtlich – dieser freigelassene türkische pseudojournaille yücel war.
          also selbstbeweihräucherung und betroffenheitsheuchelei mal wieder wichtiger als die arbeit an ernsthaften problemen. in solchen momenten wird einem im ausland mal wieder so richtig bewusst wie peinlich die aktuelle peinliche politik nur noch ist und man schämt sich ins bodenlose dafür.
          sind ja nur ein paar tote russen um die es dort im osten geht und deren zahl fast jeden tag grösser wird . . . . da ist dieser deutschfeindliche hetztyp natüüürlich wichtiger . . .

        1. Das etwas gekürzte Video neu vom Volkslehrer hochgeladen:

          https://youtu.be/fL5dWSlU52s

          In Ergänzung zu den Kommentaren zur Hamburger Veranstaltung: die Teilnehmer der angemeldeten Versammlung des Gedenkens hunderttausender (war DDR-Allgemeinwissen) deutscher Ermordeter wurden erkennungsdienstlich erfaßt und mit Besuchsverbot für die Dresdner Innenstadt belegt, die “Anti“fa durfte polizeilich geschützt die Veranstaltung stören und lärmbelästigend rumkrakelen.

      2. Dies Video dürfen nur nicht in Deutschland Lebende sehen.

        Danke für Ihren Bericht, wie sich Russland um die Hinterbliebenen kümmert. Russland wächst immer weiter über sich hinaus. Das ist schön.
        Und könnte irgendwann mal als das Vorbild gelten, dem nachgeeifert werden kann.

      3. Das Video funktioniert tatsächlich, wenn man das com mit ru ersetzt.

        Inhalt:
        Die Ordnungshüter lassen den geplanten Protestmarsch nicht zu, auch nicht, dass die Protestgruppe geschlossen zu einem vorab gemieteten Raum im Hotel, in dem etliche gebucht hatten, gehen konnten
        (welche aber die Buchung storniert hatte, – so im Film als Fließtext eingeblendet)
        Die Ordnungshüter verlangten einen Abzug in 5-Personen-Gruppen.
        Was von am Rand stehende Kollegen verhindert wurde.
        Zum Abschluss wurden die friedlich Gedenkenden eingekesselt damit von allen Personalien aufgenommen werden konnten.

        Soviel zu denen, die sich zum Schutz des Volkes, berufen ließen.

        Verstörend:
        Bei mir lief anschließend ein Video (https://www.youtube.com/watch?v=78dK9B9zsd8)

        darin waren unterschiedliche Berichte zu Leila Bilge.
        Leila Bilge, die ex-muslimin, AFD-lerin, die zur Frauen-Demo nach Berlin rief,
        – ist
        (ulkig – wie klein die Welt doch ist)
        Bezugsperson von dem 16-jährigen Cousin des kleinen Aylan, der tote Junge am griechischen Strand, dessen Foto um die Welt ging.
        Unterschiedliche Berichte in unterschiedlichen Jahren, nehmen Bezug auf Leila Bilge Bekanntschaft mit dem 16-J.
        der
        1) Vollwaise war
        2) dessen Eltern aber in Türkei leben
        3) dessen Onkel (und Vater des Aylan) Schlepper ist
        4) dessen Onkel nicht in Syrien sondern in Türkei den Entschluss nach D zu gehen fasste und nicht im Beisein des 16-Jährigen – der sich als volljährig entpuppte

        Irgendwie läuft hier die größte Lügengeschichte, die man sich vorstellen kann

      4. Evtl. ebenfalls nochmal erwähnenswert

        Der tote Junge wurde nicht am Strand gefunden
        sondern nur dort zum Fotografieren hingelegt

        Der Vater des Jungen steuerte das Flüchtlingsboot selbst, wie eine Irakerin, die mit ihren 3 Kindern an Bord war aussagte, und er war der Mann, dem sie zuvor 10.000 für die Überfahrt bezahlt hat.

    4. Danke für den Bericht.

      Zur Erinnerung an die Demo nach dem Silvester-Disaster in Köln:
      Provokateure mischten sich unter die Demonstranten und schossen aus der Menge mit Böller. Als Zeugen die Polizei auf die hinwiesen, waren die Polizisten anscheinend kurzfristig der Sprache Deutsch nicht mehr mächtig und zu, dass die Täter verschwinden konnten.

      Aufpassen, lieber Blue Angel

      1. Danke, mach ich, M. E.!

        Ob in Hamburg, Dresden, Kandel, Cottbus oder anderswo: Wir müssen die Souveränen und Gelassenen bleiben, die sich nicht provozieren, nicht vom kranken Hass infizieren lassen.

        Dabei hilft es, wie einige schon treffend beschrieben haben, zu wissen, daß die richtigen Motive auf unserer Seite sind: Sowohl die pragmatische Vernunft als auch eine große Liebe zum Eigenen und Natürlichen.

        Letztere hat man den verwirrten Kindern (egal welchen Alters), die auf der Gegenseite krakeelen, mit umfassender Gehirnwäsche ausgetrieben. Ihre „gezüchtete“ Aggression richtet sich nicht nur gegen uns sondern auch gegen sie selbst. Schon darum könnte ich sie, bei aller berechtigten Wut, nicht zurück hassen, sondern betrachte sie als eine Art Patienten, die letztendlich vor sich selbst geschützt werden müssen.

        Auch die Migranten als solche sollte man nicht hassen, denn auch sie werden, wie der größte Teil der Merkel-SA, nur benutzt: Durch Lügen angelockt, verführt, ihre Heimaten zu verlassen und von den Globalisten instrumentalisiert, unsere Heimat zerstören zu helfen. Mittelfristig haben sie hier nichts zu gewinnen, schon gar nicht mehr Sicherheit.

        Unsere wirklichen Gegner sind die, die mit Menschenleben und -schicksalen spielen, sie wie Nutzvieh behandeln und wie Bauern auf einem Schachbrett hin- und herschieben. Ihnen muß unsere Wut gelten, die wir aber, als „Lehrlinge“ russischer Politik, immer kontrolliert und überlegt einsetzen sollten.

        Nehmen wir uns in der Innen- ein Beispiel an der globalen Politik und denen, die darin erfolgreich sind: Offen für Verhandlungen und Bündnisse, strategisch in der Planung, konsequent in der Verteidigung und orientiert an prinzipiellen Werten. Dann werden wir auch hier die Globalisten dahin jagen, wohin sie gehören.

        1. @Blue Angel

          Im Prinzip haben Sie Recht mit Ihrer Ansage, inwieweit das alles, was Ihrer Auffassung nach zur Besserung notwendig ist, auch praktikabel und abseits der theoretischen Überlegung hilfreich ist, bin ich mir keineswegs sicher. Bzw. es lässt sich mit meiner Art von Temperament, Bildungshorizont und Moral und meinen Lebenserfahrungen nicht in Übereinstimmung bringen

          Z.B. und v.a. an dem Punkt, an dem Sie empfehlen, dass wir diese Einwanderer (unter falscher Flagge) „nicht hassen“ sollen, sondern unseren Unmut gegen diejenigen richten sollen, die als Schalthebel-Personal irgendwo in den weltweiten, gut abgesicherten Verstecken das üble Spiel fernbedienen.
          Sie betonen, dass diese Invasoren „angelockt, verführt, instrumentalisiert“ worden sind.
          Auch die Antifanten sind demnach nur Verführte, die der Hilfe und Nachsicht bedürfen, also Patienten, die keinesfalls Bestrafung verdient haben (?).
          Wir sollen uns an die wirklich Schuldigen halten. Ihnen soll unsere Abneigung (und Kampfansage) gelten.
          So verstehe ich Ihren Standpunkt bislang.

          Ich sehe das anders, mit Verlaub.

          Ich als kleiner Teil eines größeren Volkes habe jetzt einfach nicht die Möglichkeit, mich an die „wahren Schuldigen“ zu wenden, um Rechenschaft und Heilung und ausgleichende Gerechtigkeit zu verlangen. Die lachen mich aus, wie sie schon wirklich große und wichtige Exponenten der Patriotenschicht auslachen und auflaufen und beseitigen lassen.

          Ich muss mich also gegen die wehren, die mich und meine Landsleute beissen und der offensichtliche Grund sind für eine neu entstandene Bedrohung des Landfriedens. Und das sind die, die hier immer dreister und frecher unsere Volkssubstanz aufzehren und das Land ins Chaos stürzen, vor unser aller Augen.
          Ich wehre mich mit dem gleichen Recht, wie ich mich gegen einen auf mich gehetzten Kampfhund wehre und diesen abwürge (soweit es meine Geschicklichkeit zulässt) und ich werde mich keineswegs zerfleischen lassen von diesem „schlecht erzogenen Tier“.
          Und es hilft mir auch nix zu sagen, ja der Hund kann nix dafür, er hat halt die falsche Erziehung gehabt, und ich stelle den Besitzer des Hundes zur Rede, um mir anzuhören, „ich bin gut versichert, reden Sie mit meinem Anwalt, der sagt ihnen den Tarif für meinen kaputten Pitbull, und tschüss“…

          Und weil diese Typen, die hier nixnutzig herumhängen und dreiste Forderungen an das gastgebende Volk stellen und uns gnadenlos aussaugen, nun einmal keine andere Sprache verstehen als „die geben uns den kleinen Finger, also nehmen wir den ganzen Arm – warum nicht, wenn die sooo blöd sind“ –
          halte ich es für eine nicht mehr verantwortbare Großzügigkeit, dieses Gesoxx zu exkulpieren bzw. das ihm zugedachte Werk widerstandslos machen zu lassen, weil ja doch diese Soros- und Rothschild-Fuzzies schuld an allem sind (wenn auch bis auf weiteres für keine weltliche Macht greifbar – aber das wissen die so gut wie wir).

          Nee, sorry, wir sind hier mitten drin im shit-hole, und hier in diesem verluderten Laden muss das auch geregelt werden. In dem Sinne, dass diese eingedrungenen Prasser, Mörder und Gangraper hier so auf die Fresse kriegen, dass es sich auch bei denen bis zum Allerdümmsten herumspricht, dass diese Party bei auffällig schlechtem Benehmen ganz schnell ganz üble und lebensbedrohliche Folgen haben kann.

          Kurz gesagt, es bedarf von unserer Seite deutlicher Zeichen der Wehrhaftigkeit, und so lange nicht ein Dutzend von (bei Übeltaten erwischten) Migratten europaweit täglich halbtot geprügelt werden von wem auch immer, wird auf deren Radar keine ernsthafte Konsequenz erkennbar sein.

          Wir wissen, dass die Spielanordnung darauf ausgelegt ist, DASS wir das verlieren, damit die NWO installiert werden kann. Die Polizei spielt doch mit, genauso wie die Richter. „Köterrasse“ ist ok (wenn gegen die Deutschen gerichtet), wer aber einen dieser stolzen Deutschtürken als „Kümmelhändler“ bezeichnet und eine gute Reise nach Ostanatolien wünscht, der muss mit shitstorm bis Knast rechnen – bei dieser Gemengelage sind wir dem Punkt nahe, ab dem keine Gefangenen mehr gemacht werden (sollten)…

          Das ganz große Problem (oder soll man sagen „Fluch“?) liegt natürlich darin, dass man uns in jahrzehntelanger erzieherischer und manipulativer Bemühung eingetrichtert hat, dass man ALLEZEIT freundlich, tolerant und christlich-geduldig alles zu ertragen hätte als Deutscher.
          Wenn wir aus diesem Mentalprogramm nicht mehr rausfinden, ist die Sache erledigt, dann sind wir Geschichte…

          1. Piscopo:
            Wir sind natürlich zu jeder Art von Ab- und Notwehr berechtigt und m. E. auch moralisch verpflichtet: Wer angegriffen und beraubt wird, muß sich nicht nur im eigenen Interesse wehren sondern auch im Interesse der Gesellschaft sowie der Kette der Vorfahren und Nachkommen.

            Wenn Sie mich so verstanden haben, daß ich die Berechtigung von Notwehr negiert hätte, habe ich mich unklar ausgedrücktund bitte dafür um Entschuldigung.

            Und natürlich kann auch die Mehrzahl der nicht-gewalttätigen Migranten nicht hierbleiben, das ist völlig klar.

  8. Danke für diese Zusammenfassung. Sie spiegelt so ziemlich genau das wider, was ich sehe und denke.
    Vielleicht noch als Ergänzung: mir kommen die figuren, die ich da im amiland in den Medien als Menschen verkleidet sehe, vor wie zugedröhnte Zombies. Die meisten von denen sind doch auf irgendwelchen Drogen: Opoide, Psychopharmaka, Alkohol, Tranquilizer, Amphetamine usw. usw. Anders lässt sich auch dieser Irrsinn nicht aushalten und wohl auch deshalb können sie die Realität nicht mehr sehen.
    Und zu Putins Geduld bzw. zum Unwillen vieler hier bezgl. Vergeltung: Krieg hat seine ihm eigene innewohnende Logik. Wer mehr Eskalationsstufen zu Verfügung hat, kann länger zuwarten. Und das sind im Moment noch die amis mit ihren Stützpunkten, Vasallen, Dollar usw. Auch wenn dieser Vorteil von Tag zu Tag schwindet, wird schon noch einige Zeit vergehen, bis der ganze Schweineladen in sich zusammen bricht. Jedes Anheben der Eskalation ist fast immer eine Einbahnstrasse, und es ist schwierig, da wieder zurück zu rudern, ohne sehr viel Gesicht zu verlieren.
    Putin bzw. die Russen machen das schon richtig. Die usppa sind eine völlig verrottete Kloake, zerfressen von Nihilismus, eine Dystopie, die den schlimmsten Alpträumen gerecht wird. Die erledigen sich von alleine.

  9. Als ich 2016 das erste mal in die USA, New York, kam, war die Erwartung riesig. Ich kannte das Land ja nur aus den tollen Hollywood Filmen.

    Die Enttäuschung war riesig. Außer Manhattan ist alles heruntergekommen, armselig. Ich dachte, ich wäre in einem Budapester Vorort in den 70er Jahren.

    Das Essen ist miserabel und teuer, alle fressen aus Plastik. Gutes Bioessen ist kaum bezahlbar. Ich wohnte in Brooklyn direkt am Meer, war überall in New York.

    Die Menschen waren allerdings sehr nett und offen, das muß ich immer wieder betonen. Ob ich dort leben könnte? In NewYork nicht, eventuell auf dem Land. Es ist riesen groß und man hat dort wesentlich mehr Freiheiten wie hier. Allerdings ist die Gefahr gewaltsam zu Tode zu kommen auch wesentlich höher.

  10. Hallo Russophilus,….

    ….habe extra für Sie 2 Filmchen herausgesucht, T-90 bei Damaskus Aufmarsch

    https://twitter.com/IvanSidorenko1/status/965667898923593731

    und Einsatz bei Nacht in Ostghouda…

    https://twitter.com/WaelAlHussaini/status/965714086020419584

    …hier noch was zur geplanten Umvolkung der Wikinger auf Island….

    …der einzige Rabbi in Island (gibt da seit Römerzeiten auch 40 Juden…), fordert in einer isländischenZeitung, dass sich die Wikinger „…mehr um Flüchtlinge und Asylanten kümmern mögen…“ ….danacvh, kommen die Eskimos und späterb am Südpol, die Pinguine dran, wäre doch gelacht, wenn es nicht klappen würde ????

    https://twitter.com/sbobkov/status/965285083438399488

    ….auf, zur Umvolkung…??? 😂😂

    1. Jein. Das erste zeigt 1 (i.W. einen) T-90. Dass es vereinzelte T90 dort gibt bezweifle ich nicht. Gab/gibt(?) auch einen Terminator, nur sind das halt Ausnahmen. Wenn der syrische General loszieht, dürfte er aber einiges mehr als 1 Panzer haben. Das zweite kann in einem T-90 aufgenommen sein oder auch nicht; ich tippe eher auf nicht, also auf einen modernisierten T-72 und mit modernisiert meine ich nicht „mehr oder weniger neuer Panzer in/auf der alten Wanne“ (wie bei der russischen Armee) sondern eher „alten T-72 überholt und mehr oder weniger neues Zeug rein gebaut“.

      Aber egal. Man braucht eh keine T-90, um terroristen Gesocks zu erledigen. Das geht auch mit T-72, zumal wenn etwas modernisiert. Viel wichtiger ist eine gute Besatzung.

    2. Mit Ghouta wird nun endlich eine lange eiternde Wunde direkt neben der Hauptstadt Syriens beseitigt. Die westliche Propagandamaschinerie ist erschreckend schnell voll angelaufen und schreit und heult bereits was das Zeug hält. Scheißhelme in Aktion, Fake-Fotos von toten Kindern, bombardierten letzten Schulen, letzten Krankenhäusern, letzten Falafelbuden..das ganze Programm eben. Fehlt nur noch der „Chemie-Angriff“, aber der ist schon so sicher wie das Amen in der Kirche oder besser das Shalom in der Synagoge.

      Hoffe dass Syrien und seine Freunde auf westliche Provokationen diesmal richtig reagieren werden und das zum Himmel stinkende, unselige Affentheather in Tanf gleich mitbeenden.

      An der Offensive in Ghouta sind beteiligt: 5 Divisionen Republikanische Garde, die Tiger von Suheil al Hassan, NDF sowie die Einheiten die sich bereits zuvor schon in dem Gebiet befanden:

      https://twitter.com/IvanSidorenko1/status/966033177562222593

      Suheil al Hassan hat vor der Offensive seine Soldaten mit einer Rede motiviert. Im Hintergrund russische Personenschützer:

      https://twitter.com/IvanSidorenko1/status/966016904946122754

      Schweres Equipment scheint zum Einsatz zu kommen: TOS-1, Mehrfachraketenwerfer, schwere Artillerie, Tochka-Raketen sind nur einige der Waffen die gesehen wurden. Über Panzer wurde ja schon geredet.

      Sieht nach einer tschetschenischen Lösung aus für den Rattenabschaum in Ghouta. Hoffentlich erwischen sie so viele von denen wie möglich – denn ich habe keine Lust, diesen Kopfabschneidern demnächst vor meiner Haustür zu begegnen.

      Möge das Glück bei den Jungs von der syrischen Armee und ihren Brüdern sein.

      1. „…Die westliche Propagandamaschinerie ist erschreckend schnell voll angelaufen und schreit und heult bereits was das Zeug hält. “

        – Keine Sorge, Taxi Man, denen glaubt fast niemand mehr. Der Frust darüber springt einem aus den großen Leitartikeln der MSM aus jeder zweiten Zeile entgegen.

      2. Naja, Putin will halt wiedergewählt werden, da machen sich ein paar Bomber im Ausland immer gut. Schade, dass sowas in USA und Russland nach wie vor Stimmen bringt.

        Zumal bei den eigenen Flugzeugabstürzen definitiv kein Verschulden einer „ausländischen Macht“ nachgewiesen werden konnte.

        1. Ach, schau an, der „lemberg“ und der „Doktor …“ von der uni düsseldorf (ich rate mal: geisteswissenschaften) hat sich einen neuen Fake Namen zugelegt und hetzt jetzt unter „Maler“.

          1) Putins Zustimmungsrate im Volk ist höher als die von merkel, ss-pd Hampel und macron zusammen. Der braucht keinen Krieg, um wieder gewählt zu werden; der hat nämlich das Volk hinter sich.

          2) Anders als die amis und übrigens auch wir hat Putin kein Land überfallen und keinen Krieg begonnen. Er ist nur eingestiegen, als die Verbrecher, die Sie so schätzen, wieder mal ein unschuldiges Land zugrunde richten wollten.

          3) Auch da liegen Sie falsch. Bei dem Absturz in Ägypten (Sinai) wurde ein terroristischer Anschlag nachgewiesen.

          Hier wird das nix mit Ihnen, Hetzer. Tun Sie doch lieber etwas, das Sie auch halbwegs beherrschen, z.B.von „flüchtlingen“ vergewaltigte 7-jährige Mädchen oder tot geschlagene oder gestochene Opfer als „extrem-rechts“ zu verteufeln.

          Und: Meiden Sie Laternenmasten.

  11. Vielleicht wird ein fulminanter Sieg bei der Präsidentschaftswahl so was wie ein Befreiungsschlag für Putin? Andererseits, er dürfte auch nicht unter die 64% vom letzten mal rutschen um nicht endgültig zur „lame duck“ zu werden.

    1. @saldi- in diesem herrlich politisch unkorrekten (englisch untertitelten ) Filmchen, wacht der russische Familienvater am Wahlsonntag aus einem Alptraum panisch auf und drängt zur Wahl ehe es zu spät ist.

      Am Abend zuvor hat er sich noch über seine Ehefrau lustig gemacht, als sie den Wecker (für einen Sonntag!) stellte.

      Im Traum hat ihn dann aber als Konsequenz des Nicht-/Falschwählens der Wertewesten eingeholt:

      https://www.youtube.com/watch?v=2yaQBsMPLdA
      Social video about the 2018 Presidential elections

      (This is an election video that has been spreading like fire in the Russian social media. So far, it has been viewed 3.5 million times. There are other videos along the same lines out there, but none is as popular as this one. The video was created as a private project by a group of actors with intent to motivate people to vote while engaging in a little trolling. The video caused quite a stir, not without some controversy, in the Russian social media. The Western media also reacted labeling the video not only homophobic but also racist – for good measure. Here it is – judge for yourself.)

      mfg
      vom Bergvolk

      1. Lieber Ausnahmsweise,
        vielen Dank für den Netzverweis und Ihren Kommentar. Der Kurzfilm mag auf den ersten Blick überzogen erscheinen, doch wenn ich mit der im „Wertewesten“ inzwischen erreichten Realität vergleiche, stellt er eher eine Verharmlosung dar. Aber hatten wir überhaupt jemals seit adenauers Zeiten eine Wahl? Dieses Land ist seit 45 besetzt und zionistisch gesteuert …

      2. Danke Ausnahmsweise für den Link.
        Meine russische Frau und ich mussten herzlich lachen.
        Dieses Filmchen trifft genau den Nerv (und Ängste) sehr vieler Russischen Menschen.

  12. Leider hatte ich die Zeit verpaßt, deshalb mit etwas Verspätung:

    Auf kaliningrad-domizil.ru war zu lesen, welche Unterstützung die Hinterbliebenen des Flugzeugunglücks vom Staat erhalten werden:

    “13.02.2018 – Informationen zum Flugzeugabsturz bei Moskau
    Die russische Regierung hat angewiesen, dass jede hinterbliebene Familie eine finanzielle Hilfe im Umfang von mehr als drei Millionen Rubel erhält. Weiterhin wurde angewiesen, dass die Lage einer jeden Familie analysiert wird, um weitere Hilfen vorzunehmen. Insbesondere geht es hierbei um hinterbliebene Kinder und um Familien, wo das Opfer als Haupteinkommensträger figurierte. Verantwortlich für die Bearbeitung ist der Minister für Arbeit und Soziales. Durch die Regierung des Moskauer Gebietes wurden Hotels reserviert, in denen Hinterbliebene, die die Absturzstelle besuchen wollen, übernachten können. Die notwendigen Arbeiten zur DNA-Analyse zur Identifizierung der Opfer, werden an den jeweiligen Wohnorten vorgenommen. Eine Anreise nach Moskau ist für die Betroffenen nicht erforderlich. Der Pressedienst der Fluggesellschaft informiert, dass die Hinterbliebenen des Bordpersonals je eine Million Rubel Finanzhilfe erhalten. Bei dem Flugzeugabsturz sind insgesamt 71 Personen ums Leben gekommen, davon 6 Besatzungsmitglieder und 65 Passagiere. Unter den Passagieren waren drei Ausländer: ein Schweizer, ein Bürger aus Kasachstan und ein Bürger aus Aserbaidschan.“

    1. Lilith, der Kontrast zu der Art und Weise, wie hier mit Opfern umgegangen wird, könnte nicht größer sein und ein Land, das seine Bürger schätzt, um seine Toten trauert und Hinterbliebene nach Kräften unterstützt, wird immer erfolgreicher und beliebter sein als…andere.

  13. Danke, Demeter, dieses Video kannte ich noch nicht.

    Russophilus, einige Mit-Demonstranten äußerten die Vermutung, die Hamburger Spezialdemokraten wollten um jeden Preis vermeiden, daß Bilder von durch Merkel-SA verletzten (oder sogar getöteten) Bürgern durch die Medien gingen, zumal Olaf Scholz ja grade als neuer SchariaParteiDeutschland-Hoffnungsträger aufgebaut wird.

    Trotzdem hatten die meisten natürlich ein mulmiges Gefühl und sich entsprechend vorbereitet: Plakate, Poster, Transparente so gestaltet, daß sie zusammengefaltet an- und abtransportierbar sind, keine „systemkritischen“ Anstecker, Abzeichen und dergleichen an der Kleidung, selbige „ambivalent“ gewählt (also teilweise auch oft schwarz oder dunkel, um im Notfall optisch ebenfalls als Mitglied der Merkel-SA „durchzugehen“).

    Ein Restrisiko bleibt aber für jeden und jeder nimmt es bewußt auf sich, weil im Extremfall das Land und der Schutz von Frauen, Kindern, Enkeln wichtiger ist als die eigene, körperliche Unversehrtheit.

    – Diese Entschlossenheit war fast greifbar zu spüren.
    Und viele, mit denen ich gesprochen habe, haben sie natürlich von WO übernommen? Da brauchen die Dorfbewohner nicht lange raten 🙂

    Auch wenn wir – noch! – in der Minderzahl waren gegenüber der Pampers- und Merkel-SA. kann ich jedem empfehlen, sich auch an dieser (oder anderen, erreichbaren) Demo (s) zu beteiligen: Es ist sehr befreiend, inmitten anderer Patrioten mal laut u. a. „Merkel muß weg“ zu rufen und „Heimat! Freiheit! Tradition! Multikulti Endstation!“

    Zuhause oder im Büro gegen Lügen ankommentieren, im lokalen, beruflichen, privaten Umfeld „Gesicht zeigen“ und der Protest auf der Sraße gehören m. E. zusammen und können auch nur zusammen die erhofften Wirkungen erzielen.

    1. Zuhause oder im Büro gegen Lügen ankommentieren, im lokalen, beruflichen, privaten Umfeld „Gesicht zeigen“ und der Protest auf der Sraße gehören m. E. zusammen und können auch nur zusammen die erhofften Wirkungen erzielen.
      @blue Angel: so sieht es aus! ganz genau so ist es! Wir müssen jetzt Gesicht zeigen, dann werden wir mehr! Es gibt ganz viele die so denken aber sie denken auch, dass sie allein da stehen.

  14. Herrliche Zeiten………..eine BW die absichtlich Kampfunfähig gemacht wird, nicht das sie noch aus Versehen auf der falschen Seite, Bürger steht. (Hey wo fliest eigentlich die Steuerkohle hin? Wehretat 5,01 Milliarden 2017, also soviel können die doch nicht versaufen). Und jetzt kommt die ganz große Flutung……..

    „EU-Parlament bestimmt die Regeln: Die GroKo hat beim Thema „Obergrenze“ nichts zu melden“

    Die Union hat eine „Obergrenze“ für Flüchtlinge ins GroKo-Programm geschrieben. Doch eine Obergrenze kann die Regierung in Berlin gar nicht festlegen. Das EU-Parlament hat mit einer Entscheidung die nationalen Regierungen quasi entmachtet. Mit drastischen Folgen, wie Frank Mertgen, stellvertretender Chefredakteur von FOCUS-MONEY, feststellt.

    EU-Parlament schreibt Vorlage der Kommission komplett um

    Das EU-Parlament hat in Straßburg am 16. November 2017 über die Neufassung der Dublin-Verordnung abgestimmt. In dieser Verordnung steht – noch: Ein Flüchtling muss in dem Staat um Asyl ersuchen, in dem er den EU-Raum erstmals betreten hat. Das Betreten europäischen Bodens erfolgt häufig an den EU-Außengrenzen. Diese Länder haben bislang die Pflicht zur Registrierung und zur Erstaufnahme.

    Die EU-Kommission hatte einen Entwurf zur Reform der Dublin-Verordnung vorgelegt, den das Parlament aber komplett umgeschrieben und in namentlicher Abstimmung mit 390 Ja-Stimmen angenommen hat, bei 175 Nein-Stimmen und 44 Enthaltungen. Die Änderungen haben es in sich. Nur drei Punkte dazu:

    Behauptet ein Flüchtling, Verwandte in einem Mitgliedsstaat zu haben, die anerkannten Schutz oder einen legitimen Aufenthaltsstatus haben, wird dieser betreffende Mitgliedsstaat automatisch zuständig für den neuen Asylantrag. Auf Deutsch gesagt: Das wird in der weit überwiegenden Zahl aller Fälle Deutschland sein.
    Beweise braucht es dafür nicht: Geben die Angaben des Antragstellers keinen offensichtlichen Grund für Zweifel, reicht das.
    Damit nicht genug: „Antragstellern wird auch gestattet, sich als Gruppen von höchstens 30 Personen erfassen zu lassen“, wie es in der Begründung heißt, und sie können sich auch zusammen in einen Mitgliedsstaat überstellen lassen. Dafür reicht es, sich während der Reise nähergekommen zu sein.

    Jetzt muss nur noch der Rat zustimmen, also die Minister, als Vertreter der Regierungen der Staaten. Wie schreibt doch das Parlament so frech: „Der Rat ist eindeutig berechtigt, über diese Verordnung mit einer Mehrheit zu entscheiden, und sie müssen sich jetzt darauf konzentrieren, ein System zu finden, das vor Ort funktioniert, und nicht nur eines, bei dem Einstimmigkeit im Rat erreicht werden kann.“ Das nennt man wohl Chuzpe

    Einfach im Focus weiterlesen………….auch mal der Lügenpresse glauben!

  15. Hier ist ein Auszug vom Antragsbuch
    Juso-Landesdelegiertenkonferenz, 27.-28. Juni 2015
    Stadthalle Magdeburg.
    Seite 27:
    Demo-Sold erhöhen – Demokratie stärken

    Die Jusos unterstützen die Arbeit der „Gewerkschaft antifaschistischer Berufsdemonstranten“. Um der zunehmenden Belastung entgegen zu wirken und um dem Gesetz des freien Marktes nach Angebot und Nachfrage angemessen Folge zu leisten, fordern wir eine Erhöhung des „Demo-Sold“ auf 45 Euro pro Stunde um auch weiterhin eine permanente Bereitstellung von 48 Bussen mit willigen Berufsdemonstranten zu garantieren. Die Sicherheitskontrollen an den Antifa-Geldausgabestellen der lokalen SPD-Gliederungen müssen entsprechend verstärkt werden. Zusätzlich zu dieser Erhöhung regen wir Jusos eine Erhöhung der Verpflegungs- sowie der Übernachtungspauschale an um auch hier den gestiegenen Anforderungen an unsere Mitglieder gerecht zu werden.

    Erhältlich unter:
    http://www.jusoslsa.de/download/landesdelegiertenkonferenzen/antragsb%C3%BCcher/Antragsbuch%20Juso-LDK%202015.pdf

      1. Vorsicht! Sowas kann auch eine trügerische Masche sein, die „linke“ nicht das erste Mal nutzen würden. Es funktioniert so:

        – Betreibe eine womöglich auch noch illegale aber jedenfalls miese und den meisten Menschen nicht zu vermittelnde Sauerei.
        – Wenn Du erwischt wirst, dann lasse einen Dir Nahestehenden etwas (früher z.B. Flugblatt) herumgehen, das diese Sauerei beschreibt, aber a) in einem Detail nicht stimmt (so dass behauptet werden kann, das Ganze sei falsch) und b) auf „lustig“ gemacht oder überzogen ist
        – Von da an können *weitestgehend zutreffende und richtige* Behauptungen einfach und den politischen Gegner sogar noch als blöde hinstellend abgewehrt werden.

        1. Ja Russophilus ganz Ihrer Meinung.
          Ein Satire Rettungsversuch von der anderen Seite.
          „Poggenburg: Aussagen über Türkische Gemeinde war „zugespitzte Politsatire“ – Maas nennt ihn „Rassist“

          Satire ist nicht für jeden gleich Satire. So sehe ich den Beschluss der Jusos eben nicht als Satire. Denn, das Ergebnis „Alimentierung“ aus der Steuerkasse ist bekannt.

  16. Interessante Gegenüberstellung.
    Das leise Arbeiten der Russen, hat man stets verkauft, als „Die haben was zu verstecken“ und waren Sonderermittler vom Kreml dabei, dann, „um Spuren zu verwischen“.

    Die Gegenüberstellung gelang auch beim vorigen Artikel mit dem Pareto-Prinzip.

    Russisches Denken und amerikanisches passen nicht zusammen. Auch nicht mit gutem Willen.

    Die einen verbessern und vergeuden nicht
    den andern ist egal, Ressourcen zu verschwenden und Müll und körperliche und geistige Krüppel zu hinterlassen, (betroffen auch eigene Bürger, z.B. Soldaten, die als Testpersonen nuklearer Stoffe benutzt wurden).
    Von was sollte da der Glaube auf Verbesserung aufkommen, oder Mitempfinden, – zumindest wenn man nicht selbst Hinterbliebener ist.

    Womöglich gehäuftes Auftreten von Persönlichkeitsgestörten, und von denen genügt bekanntlich bereits 1 – plus die drumherum, die ihn als wunderlichen Kasperl werkeln lassen.
    Wo man wieder bei der gesunden Gesellschaft wäre.

    Danke für den kreativen und guten Artikel, Russophilus

  17. Senza Dubio, diese Datei halte ich *ohne Zweifel* für Fake: Nicht, daß ich nicht glaube, daß auch Jusos auf irgendeine Art die Merkel-SA unterstützt, allerdings würde das wohl keine Organisation auf eine so plumpe und offene Weise tun (indem sie z. B. Ausdrücke wie „Berufsdemonstranten“ benutzt).

    @all: Da möchte uns m. E. jemand *zweifellos* ein faules Ei in´s Nest legen. Also Vorsicht!

    1. @ Blue Angel
      Möglich ist alles und unwahrscheinlich ist nichts.
      Zitat
      „Woher das Geld für die Gegendemonstranten kommt
      Die Antwort sei, schreibt die „taz“ weiter, überraschend. Hinter den scheinbar so losen Organisationszusammenhängen der Antifaschisten verstecke sich demnach eine gut vernetzte Struktur. Die Hintergründe, woher das Geld komme, das die Antifa-Struktur mit vollen Händen verteile, um andere in ihrer freien Meinungsäußerung zu unterdrücken, habe der von deutschen Medien als Propagandasender diffamierte russische TV-Kanal RT recherchiert: „In einem Organigramm werden die Verbindungen zwischen Verein, Antifa GmbH und Antifa-Gewerkschaft auf der einen, sowie Bundesregierung, Parteien und Verbänden auf der anderen Seite aufgezeigt. Demnach profitiere die Antifa von direkten finanziellen Zuwendungen durch die Regierung, aber auch dem Parteienkartell aus SPD, CDU und Grünen. Die Systemmedien ignorierten diese Erkenntnisse, womöglich weil sie selbst involviert sind, doch eine Verbreitung über die sozialen Netzwerke konnten sie nicht aufhalten.“
      Der Autor geht ganz Speziell auf diese Veranstaltung ein und bestätigt auch die Echtheit das Dokuments.

      Weiterlesen hier: https://ef-magazin.de/2016/01/21/8273-satire-demo-sold-fuer-antifa

      Nochmal, der Autor ist weit davon entfernt VT`ler zu sein und er bestätigt die Echtheit des Dokumentes!
      Ob man das als Satire empfindet oder nicht ist dabei Egal, denn Fakt ist, die Demos werden von uns Steuerzahlern finanziert!

      Dass es diese Gewerkschaft gibt beweist dieser Link zuzüglich….Geben sie einfach folgendes in ihre Suchmaschine ein „GABD-Gewerkschaft antifaschistischer Berufsdemonstranten“
      Dann kommen sie auf eine Facebookseite ………..

      1. @Politicus

        Um auch hier zu diesem Zwischenthema noch ein wenig Senf beizumengen: Ich stimme da großteils zu.

        Ich denke, ohne Insider bei diesen Spielchen zu sein, kann man nicht messerscharf die Trennlinie ziehen zwischen Fakt und Fake. Wir sind bei der Einschätzung wie so oft auf unsere Sensibilität angewiesen und haben bestenfalls Plausibilitäten.
        Indessen bin ich aber sicher, dass das öffentliche Pampern der linken Maden und Berufs-Schläger und -Kaputtmacher im Dienst der Umvolker und Volksverblöder eine Tatsache ist.
        Wie z.B. die Tatsache, dass jeder medial „Arbeitende“ (Abschreibende?) in irgendeinem „Qualitätsjournalismus-Format“ links verseucht sein muss, um nicht auf der Stelle den Job zu verlieren.

        Damit ist die Frage „Berufsdemonstrantentum vom Staat gepampert mit Steuergeld – Faktum oder Satire?“ für mich erledigt. Das Ding findet statt, seit Jahr und Tag.
        Eine nachvollziehbare Überlegung dazu wurde von Russophilus bereits hier dargetan. Die finde ich nach all den unangenehmen Erfahrungen in diesem Drecks-System sehr naheliegend.

      2. Politicus, dieser Link ist schon lange als fake enttarnt, den „Linke“ platziert haben um Rechte lächerlich zu machen.

        Natürlich wird die Merkel-SA vom System gefördert und (mindestens indirekt) auch finanziert. Aber viel diskreter, nicht so plump.
        Das läuft eher über kostenlose Überlassung von kommunalen Immobilien, Zuschüssen zu Veranstaltungen „gegen Nazis“, Übernahme von Personalkosten in „links““grün“bunten Einrichtungen aus den Töpfen verschiedener, öffentlicher Haushalte (Städte, Kreise, Landes- bis Bundesministerien), Beteiligung an Kosten für Busfahrten zu Demos durch Stadtverwaltungen (da gibt´s irgendwo einen Link zu einem pdf in Thüringen oder Sachsen-Anhalt), Beteiligungen an Publikationen, Kostenübernahme von Websites, Flyern, etc pp…

        Aber „Antifa GmbH“ oder „Antifa e. V.“ – Sowas ist echt Quatsch.

        1. Ergänzung: U. a. darum ist es so wichtig, in alle Gremien, die über die Verwendung von Steuergeldern entscheiden, AfD-Mitglieder rein zu bekommen. Die können nämlich die Haushalte einsehen, kritische Fragen stellen und finanzielle Förderung der Merkel-SA durch Steuergelder an die Öffentlichkeit bringen.
          – Einer der Gründe, warum die Merkel-SA so einen Hass auf die AfD hat 😉

          1. Wenn das besagte Antragsbuch der Landesdelegiertenkonferenz 2015, in dem auch die Forderung nach einer Erhöhung des Demo-Soldes neben anderen unsinnigen aber auch sinnvollen Forderungen enthalten ist, eine Fälschung sein soll, dann müsste ja die komplette Seite der Jusos, von der das Dokument stammt, ein Fake sein.

            1. @ Blue Angel
              Sie zweifelten doch die Echtheit des Dokument`s an. Die Echtheit ist belegt und vom Sprecher der Jusos Johannes Melcher bestätigt.
              Noch etwas, es ist doch unerheblich wie, also freies wohnen-freie Fahrt-Drogen und Alkohol usw., ich meine Alimentierung bekomme. Fakt ist die NAZIFA bekommt aus Steuermittel Alimentierung, dies zu Unrecht. Dafür sind Steuermittel nicht gedacht.
              Letztendlich kommen wir dann doch auf 45,-€ pro Stunde. Drogen sind nicht billig!
              Nebenbei noch angemerkt, das mit den 48 Bussen ist so. Sie erinnern sich noch an den „Spontanen“ auftritt der NAZIFA in Leipzig, die mit 8 Bussen rangekarrt wurden?
              Jetzt denken sie mal scharf nach wie Sie das Organisatorisch hin bekommen wollen. Ich bin überzeugt ohne stehendes Heer und einsatzbereiten Fuhrpark geht da nix. Und sicherlich will die Bereitschafts NAZIFA ihre Bereitschaftszeit bezahlt bekommen. Zzgl. Gefahrenzuschuss und Nachtarbeitszuschlag.

              @ UWE

              keine Angst das Dokument ist echt. Als der Mist dann aufflog bezeichnete man es von Seiten der Jusos, als Satire.

              Sollten die „Herren“ wohl mal zur Rechenschaft gezogen werden, dann gehe ich davon aus das diese als Entschuldigung sagen werden
              „die juso und NAZIFA Veranstaltungen sind nichts weiter als Realsatire und dienten nur zur Belustigung“
              Ob sie damit durchkommen werden, steht auf einem anderen Blatt.

  18. Kampf der Zivilisationen in Europa

    Ich werde versuchen aus einer Vielzahl an in den letzten Wochen zugeführten – kann ja, beim besten Willen, nicht alles übersetzen … – Beiträgen, ein (natürlich subjektives) Situationseinschätzung zu erstellen.

    Vorweg: Es sollte zu einem Kampf der West- und Süd-Zivilisation kommen (Süd = Islam; im Sinne von: aus dem Süden kommend; nennen wir sie einmal so …); diesmal – im Gegensatz zu vergangenen Tagen – auf europ. Boden. Lassen wir bei den Betrachtungen die Parasiten weitestgehend außen vor, sonst wird es zu komplex. Deren Ziel war/ist eindeutig, einen gottlosen Einheitsbrei zu schaffen, wobei die West-Zivilisation als dämliches Werkzeug fungieren soll(te). Inmitten: die Ost-Zivilisation (Orthodoxie; angeführt durch Russland … wobei sich die Ost-Zivilisation – auch wenn von „West“ mittels Medienhure so vermittelt – nicht als „Orthodoxie über alles!“ sieht … eher ist wohl das Gegenteil der Fall).

    Die Parasiten haben ihrem Werkzeug (in erster Linie: europ. „Elite“: a la Vatikan, div. Adelshäuser und in letzter Zeit die unsägliche „demokrat. Elite“) eingebläut: „Oberste Priorität: die Zerstörung der Ost-Zivilisation!“ Das hat, wie wir alle miterleben konnten, nicht so richtig funktioniert. Wie es hätte funktionieren sollen, können wir an einigen abtrünnigen der Ost-Zivilisation (z.B. Rumänien, Bulgarien, Ukraine, Montenegro; aber auch an einer sog. „Anomalie der West-Zivilisation“: Griechenland) sehen. Einige der Prozesse laufen bereits seit Jahrhunderten (es war ein ständiger Kampf; ein hin und her). Das Schema war denkbar einfach. In erster Linie: aus gläubigen Orthodoxen „schlimmstenfalls“ Unitarier (sozusagen: als Vorstufe zum Westglauben) oder gleich (bestenfalls) Westgläubige machen. Natürlich war das nicht das einzige „Heilmittel“; würde hier zu weit führen …

    Das Problem? Ursprünglich meinte die Elite der West-Zivilisation, dass ihnen die Parasiten dabei helfen würden, was sich heute immer mehr als Fehleinschätzung zeigt, da die „Oberparasiten“ (Satanisten) die „Unterparasiten“ (u. a. div. europ. Vereine) für ihre Zwecke benutzten. Was haben wir heute in der West-Zivilisation? 1. Immer mehr Gottlose (die Oberparasiten fahren da ihr Programm einfach weiter, obwohl es ja eigentlich als „weltumspannendes Konzept“ gedacht war). 2. Feige, „ohnmächtige“ europ. Eliten (Unterparasiten), die sich in Löcher verkrochen haben. 3. Die Süd-Zivilisation, die Blut geleckt hat. Eine keineswegs beneidenswerte, wenn nicht sogar hoffnungslose, Situation.

    Was kann/wird die Ost-Zivilisation (wohlgemerkt: das Opfer der meisten vorangegangenen „Handlungen“; in der Regel fast ausschließlich in der Verteidigungsposition gegenüber „West“ und „Süd“) nun tun? Sie sollte sich zuerst konsolidieren (um ein Haus zu bauen, benötigt man vorab ein solides Fundament). Die eigenen Reihen stärken/schließen und „Abtrünnige“ – so weit als möglich – zurückgewinnen (Kandidaten dafür: Ukraine, Rumänien, Bulgarien, Ungarn … die Liste ist ellenlang … warum nicht sogar ein Polen oder „unsere“ ostdt. – ursprünglich slawischen – Brüder? … Stichwort: Panslawismus). Erst danach wird man – so weit als möglich – West- und Südzivilisation „helfen“ können.

    Das alles braucht seine Zeit. Sollte in der Zwischenzeit die West-Zivilisation in noch tiefere Erstarrung verfallen und dies von der Süd-Zivilisation „gnadenlos ausgenutzt“ werden (sollte sie zuschlagen), dann wird dies „so geschehen“ (man kann einen Ertrinkenden nur zu retten versuchen, wenn man sich dabei nicht selbst in Gefahr bringt; alles andere ist Selbstmord … ganz zu schweigen von der Tatsache, dass sich der Ertrinkende überhaupt retten lassen will, oder weiter auf „Wolke sieben“ schweben will …), da man sich nebenbei noch mit ein paar anderen „kleineren“ Problemen beschäftigen muss; wie z.B. Parasiten, amiland, „Ansprüche“ der Chinesen in Bezug auf (wirtschaftliche) Weltmacht; wo fangen die Ansprüche an – wo hören sie auf etc.).

    Das ist selbstverständlich ein stark vereinfachter/grob umrissener, persönlicher Blick.

    1. Es gibt meiner Ansicht nach auch die Westmediterane Zivilisation, Portugal, Italien, Spanien, Malta, diese Länder sind nicht unbedingt wie der Germanische Westen (GB, D, Skandinavien, Holland, Österreich) Frankreich zähle ich bald zur Südzivilisation aus bekannten Gründen.

      Zudem was soll man den mit den Albanern machen wenn ganz Osteuropa sich verbündet? Die sind eine Anomalie, die passen nirgends in Europa rein. Sie in die Türkei verfrachten wäre ne gute Lösung. Die Bosniaken sind Slawen aber die will ich nicht in Europa sehen, auch ab in die Türkei.

      1. @ SS Lazio Roma

        Die Hoffnung ist groß, dass viele der westl. Staaten mitbekommen, dass sie bei Passivität unter die Räder geraten könnten.

        Albanien könnte zu dem werden, was es vor gar nicht einmal allzu langer Zeit war. Ein Gebiet aus vielen Stämmen, die nicht einmal ein gemeinsames Alphabet hatten; geschweige denn ein nationales Bewusstsein. Ihre Nationalflagge und ihr Wappen wurden in Wien (!) kreiert und das vor (historisch) kurzer Zeit; rd. 100 Jahren, um den serb. Faktor – und somit dem russ. – am Balkan entgegenzuwirken.

        Bosniaken und Kroaten sollten sich einfügen, wenn sie „keine andere Wahl“ haben.

        Das alles kann schneller gehen, als geglaubt …

      2. @Roma
        Ich hätte hier mal eine Frage – ich kann mir darauf keinen Reim machen.
        Mir fällt immer wieder auf, dass in Aufzählungen der Länder Europas und auch in Statistiken (nicht EU bezogen) die Schweiz nicht erscheint (ausgeblendet) wird aber z.B. Österreich (auch ein kleines Land) erscheint.
        Wie Sie es hier machen.
        Ich meine die Schweiz ist ein Nachbarland von Deutschland – warum wird das immer „vergessen“?
        Ist ja nicht so, dass die Schweiz am Ende von Europa liegt.
        Mich würde mal wirklich interessieren warum das so ist.
        Ist die Schweiz so „uninteressant“ oder gehört irgendwie nicht dazu oder sind die vielleicht einfach „doof“ oder sind die gar die „kleinen Brüder“, die ja faktisch dazugehören zu den Deutschen?
        (Letzteres hatte ich übrigens schon mal gehört von einem Deutschen)
        Danke.

        1. Also die Schweiz ist das Land mit der BIZ….der Zentralbank aller Zentralbanken , sie hat noch immer mit eine relat. eigenständigen Währung und eine wesentlich besseren Einwanderungsabschottung als in Ösi und in Schland. Die Schweiz denkt sie neutral, ist sie aber Nicht, weil Mitglied in der KindergartenNATO….. der sog. Partnership for Peace. ( Zitat Daniele Ganser) Viele Schweizer glauben über den Europa.problemen zu stehen, weil sie wissen …für mich gibt’s in der allergrössten Not einen Bunker…wenn alle anderen schon am sSerben sind.

          Kurz gesagt……der LEIDENSDRUCK DER SCHWEIZER IST NOCH RELATIV BIS SEHR KLEIN….oder irre ich ?

          1. jfk
            Ja die BIZ – ist einer der Punkte meines Verdachts, dass die Schweiz das gehütete Portemonnaie der Zionisten ist. Um in Europa „wüten“ zu können braucht man einen gesicherten Hafen für „Personal“ und „Finanzen“. (Ein Grund warum man die Schweizer in relativer Eigenregie gewähren lässt/ließ?)

            „KindergartenNATO….. der sog. Partnership for Peace.“
            Diesen Beitritt wurde von unseren Politikern stillschweigend im Hintergrund durchgezogen, weil die wussten, dass sie niemals an der Urne gewonnen hätten.
            Das musste ich leider auch erst durch D. Ganser erfahren.

            Das viele Schweizer denken, das geht mich nur am Rande etwas an (Desinteresse) kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

            Leidensdruck:
            Bin ich mir nicht mehr so sicher. Es bröckelt an allen Ecken und Enden. Es wird zur Zeit massiv gegen die „Schweiz“ vorgegangen und Erpresst.
            „Faktisch“ ist die Schweiz doch bereits EU Mitglied. Wir müssen ja bereits ungefragt jeden Müll der EU übernehmen. Die vom Volk gewonnene Abstimmung gegen die Hordeneinwanderung wird ja vom Bundesrat einfach „ignoriert“.
            Meines Wissens nach ist der Ausländeranteil in der Schweiz um einiges höher als in Deutschland.
            Warum wir weniger Probleme damit zu haben scheinen, kann ich nur vermuten.

                1. Ich spreche für meine etwas ältere Generation.
                  Das war so ziemlich das einzige worauf ich (Militärisch) stolz war. Dar Staat hat dieses Vertrauen in sein Landsleute.
                  Wir mussten/durften damals die Waffe bei jedem Urlaub/WE nach hause nehmen.
                  (Was ja auch schon aufgeweicht wurde und die Propagandastimmen das abzuschaffen mehren sich.)
                  Ich bin überzeugt vom Waffenbesitz des Volkes. Schliesslich wurden wir an der Waffe ausgebildet und hatten einen verantwortlichen Umgang damit gelernt. Den Idioten wurde im Militär eine Trag-Barre in die Hand gedrückt.
                  Hier wurden auch keine Amokläufe im Stiel Amiland begangen obwohl die Schweizer einen sehr hochen Waffenanteil in der Bevölkerung haben. Was ja schon einiges über die Amis aussagt.
                  Noch vor 20 Jahren konnte ich im Kanton Appenzell in einen Waffenladen latschen und eine Pumpaction kaufen nur mit der ID-Cart.
                  Kurz gesagt – nicht die Waffen töten sondern die Menschen.

                2. beschränkte Munition:
                  Zu meiner Zeit (aktuell weiss ich nicht)
                  Beim jährlichen Pflichtschiessen beim Schützenstand gab es reichlich Munition.
                  War zwar offiziell verboten Munition nach hause mitzunehmen. Interessiert oder kontrolliert hat es niemand.

                  1. Nur 1000 Schweizer mit jeweils nur 2 Magazinen Muni sind mehr als 50.000 Schuss. Diese Menge würde selbst in unserem Land reichen, die Spitze des Staates sehr erheblich umzugestalten bzw. die diktatura in eine Ex-diktatura umzuwandeln.

        2. Eine wirklich interessante Frage. Ich versuche es mal, auch wenn es nur meine Gedanken refklektiert.

          Die Schweiz geht schon seit über 150 Jahren konsequent ihren eigenen Weg. Ob politisch, wirtschaftlich oder gesellschaftlich, die Schweiz ist ein erfolgreicher Staat. Diesen stabilen und neutralen Staat in Europa möchte man sich bewahren, auf das man immer einen Rückzugsort hat, um große Politik machen zu können.

          https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzmacht
          https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_in_der_Schweiz_ausgehandelten_oder_unterzeichneten_internationalen_Verträge_und_Vereinbarungen

          Das wäre meine naheliegendste Vermutung, warum die Schweiz wenig in den Medien in Erscheinung tritt, damit der neutrale Charakter erhalten bleibt.
          Außerdem fehlt der gemeinsame Nenner wie die EU, Nato, Euro. Da würde die Schweiz nur stören.

          1. Die Schweiz hat schon seit Jahrhunderten ihre Art „Schutzengel“. Sie liegt geopolitisch einfach zu praktisch und geschützt und ist dazu auch noch wunderschön.
            Es ist sicherlich kein Zufall, was sich so alles in der Schweiz befindet.

            Hier gibt es einige Gedanken und Einblicke in eine nicht so offensichtliche Kultur. Wieviel wird davon noch uptodate sein?

            Pharaonenschow Schweiz – gegründet von den Templer/ Freimaurer
            https://www.youtube.com/watch?v=NCZotZ9IpKo

              1. Upps! – Da ich das „Einbettende“ gerade zum ersten mal nebenher höre..
                (The Pharaoh Lineage „The Priest of Amon Ra and the connection to Switzerl)

                Das ist ganz ganz großes Verwirrungstheater!!
                (der Interviewte = Guzman! :)))) = der zur Verwirrrung geschickte .. so machen die das)

                (Geschätzter Russophilus – Sie können – so sie denn wollen – beide Kommentare – diesen und den vorherigen getrost löschen)

                Realer als Guzmans Lies ist das folgende:
                https://www.youtube.com/watch?v=ckNpNbJBtgs

                Worum es mir mit dem Schweizkommentar ging:

                Die Schweiz erscheint vielen als demokratisch beispielhaft und irgendwie „rein“. Das ist sie sogar, aber nur vordergründig (viele Schweizer wisssen das). Und sie wird/wurde zudem absichtlich und ganz bewusst aus verschiedenen Konfliktfeldern herausgehalten. Das lässt sich gut aus „Pharaonenschow Schweiz“ heraushören.

                Pharaonenschow Schweiz – gegründet von den Templer/ Freimaurer
                https://www.youtube.com/watch?v=NCZotZ9IpKo

                Die Zeiten ändern sich.

            1. Ich hoffe Russophilus, dass ich kurz zum Thema Schweiz (und ich als Schweizer) schreiben darf. (Bin mir nicht sicher, da es sich hier ja um einen Deutschen – Russischen Blog handelt). Da es aber auch indirekt im Zusammenhang mit Deutschland, Russland und Zionisten steht erlaube ich mir das mal.
              Vorweg:
              Meine Meinung zur Schweiz ist recht diffus. Diese ist ganz sicher keine „Schweizer Durchschnittsmeinung“.
              Seit ich in jungen Jahren im Militär war (ca 87) schien für mich etwas nicht ganz zu stimmen mit der Schweiz. Ich hatte den Eindruck mich (im Militär) bei Wahnsinnigen in einer Psychiatrie aufzuhalten. Alles was damals erzählt wurde hatte so gar nichts mit der Wirklichkeit zu tun.
              Schweizerarmee beste Armee der Welt, beste Waffen der Welt usw.
              Dünne Plastikregenmänntelchen gegen A-Bomben fallout, ein weisses Allheilpulfer gegen jede Art von ABC Waffen!
              Bei Übungen der ewige Feind aus dem Osten, wobei jeder wusste, das sind die Sowjets.
              Damals dachte ich schon: „Warum soll der Russe hier her kommen, die haben uns ja schon x-mal überfallen? Und wenn die wirklich kommen, dann werfe ich meine Waffe in das nächste Gebüsch. Warum soll ich für Banken und Reiche russische Familienväter morden und/oder mein Leben opfern, mir gehört hier ja nix? (Wer mich ausbeutet war mir im Endeffekt egal. Ja ich habe mich damals unterdrückt gefühlt. Fragen sie nicht warum – es war einfach mein Gefühl.
              Wenn es etwas zu verteidigen gäbe wäre ich auch bereit dafür zu kämpfen. Heute bin ich soweit, dass ich zuerst für Russland (meine Frau, meine Familie, mein Land) die Waffe in die Hand nehmen würde wie für die Schweiz, was aber nicht bedeutet, dass ich mein Geburtsland nicht lieben würde – nur es ist eben nicht mein Land! Ich kann es leider nicht besser erklären – es ist einfach ein Gefühl von gewissen Personen verarscht zu werden und für das bin ich nicht bereit zu Kämpfen und zu sterben.

              PHIL
              Da muss ich an folgendes Denken:
              Was war zuerst da? Die Henne oder das Ei?

              Lausitzerin
              Witzig, genau an dieses Video (1 Link) musste ich denken bevor ich dem Link folgte. Hatte es nicht mehr gefunden also danke.
              Scheint ein Deutscher zu sein, welcher auf die Schweiz sauer ist und hier eine Abrechnung gemacht hat. Das mit Hindelbank (Gefängnis) kann ich definitiv nicht bestätigen. Die Frauen kommen dort schon wieder raus, nach absitzen ihrer Strafe. Hatte sogar mal eine kennen gelernt die dort war.
              Die Aufnahmen der „Zionisten? -Symbolik“ (Gebäude, Brunnen, Grabsteine, usw) hat mich sehr nachdenklich werden lassen.
              (2. Video schaue ich mir erst später an)
              Ich stolpere immer wieder über sonderbare Verbindungen zwischen der Schweiz und – ja wer nun? Sagen wir mal merkwürdige „Vereine“. Leider schreibe ich mir nicht alles auf und ich kann auch nicht allem nachgehen.
              Vor kurzem ist mir zum Beispiel folgende mögliche Verbindung aufgefallen.
              Zion kann nach Wiki auch Sion geschrieben werden.
              (nach „Sion“ suchen = „Zion (auch Sion), Name für das vorisraelitische Jerusalem“)
              Die Hauptstadt des Kantons Wallis in der Schweiz heist Sitten – franz. Sion. Wobei ich als Deutschschweizer immer Sion sage.
              Der Genfersee (Das Wallis grenzt auch an den Genfersee) scheint auch ein Domizil für Zionisten zu sein.
              Die ganz grosse Zahl der Schweizergardisten für den Vatikan kamen und kommen seit jeher aus dem Wallis.
              Das Bündnerland hatte auch schon immer einen direkten Pass nach Italien und den Tessin nicht vergessen. (Beide keine oder wenige Gardisten!)
              Ob das wirklich Bedeutung hat kann ich nicht beurteilen aber es gibt auch sonst noch viele andere Puzzlestücke, dass ich nicht mehr an einen Zufall glauben kann.
              Die Schweiz scheint ziemlich zionistisch verseucht zu sein und das schon sehr lange!!!
              Es gibt Stimmen die meinen, dass die Schweiz damals als „Basis“ auserwählt wurde von den Rückkehrern der Kreuzrittern – Templer. Also ihre Schätze dort gebunkert haben.
              Ob da wirklich was daran ist kann ich nicht beurteilen.

              1. Kein Problem. Erstens ist das hier ja ein Dies und Das, wo wirs locker nehmen mit der Themenbindung und zweitens gehört ihr Schweizer (soweit ihr es wollt) durchaus zu uns. Zumal ihr Süddeutschen allemal näher sein dürftet als z.B. Bordlichter von der Waterkant (womit ich nix gegen die Waterkantler sagen will, nur haben wir in deutschland durchaus größere Unterschiede als z.B. zwischen einem Freiburger und einem Schweizer oder dem zwischen einem Bayern und einem Ösi).

                Was eure Armee angeht, so gilt denke ich in etwa, was auch für uns gilt:

                1) Nein, die Russen wollten und wollen uns nicht überfallen und erst recht nicht killen. Aber als Inbegriff von „böser Feind“ taugen sie verbohrten polit-Generälen halt gut und das schon lange. Vermutlich wären die Russen auch dann noch die Bösen, wenn sie Schokolade und Gold über uns abwerfeb würden.

                2) Man muss schauen *was* und *wo* ein Militär *wirklich* macht. Unseres z.B. killt ind Afrika und Asien und das wohlgemerkt in *illegalen* Kriegen und Überfällen. Von wegen „das Vaterland verteidigen“. Wird bei euch nicht viel anders sein (aber vermutlich noch ein bisschen verdeckter).

                1. UN Beobachtungstruppen JA.
                  Sollte es verdeckte bewaffnete Schweizer Truppen im Ausland geben und kommt das an’s Licht, würde ein Aufschrei durch das Land gehen. In dieser Beziehung verstehen die Schweizer absolut keinen Spass. Das wäre der politische Tod jedes Politiker der die Finger da drin hätte.
                  (aber sag niemals nie…)

              2. @ Kris11

                Also über den 1. Absatz muss ich noch immer herzhaft lachen!

                Wenn „er“ wen rauswerfen müsste/sollte, dann wäre doch ICH an erster Stelle! Mit samt meinem „Serbistan“ und Balkan obendrein …

                Oberflächlich betrachtet bin ich (manchmal) noch um einige Meilen weiter entfernt vom „Blog-Thema“ als Sie, so wie sie es gerade „befürchteten“.

                p.s. Ich hoffe, ich habe hier niemanden durch mein vorlautes Mundwerk auf „dumme Gedanken“ gebracht …

                1. sloga
                  Ihre Kommentare und Übersetzungen lese ich immer besonders gerne.
                  Und hier ein Danke für Ihre Arbeit.

                  Ja, mhh… ich habe immer noch die Schwierigkeit Russophilus einzuschätzen.
                  Wollte mit der „Einleitung“ einfach verhindern, dass Russophilus die grosse Holzkelle auspackt.
                  Bitte etwas ironisch lesen 😉

        3. @Kris11
          Die Schweiz? Als Schweizer versuche ich mal Ihnen eine sachliche Antwort zu geben, jenseits von Pharaonenlinien etc.
          Mein Land ist ein stark zergliedertes extrem heterogenes Gebilde, sowohl geographisch und ethnologisch wie auch kulturell und sprachlich. Als klassisches Durchgangsland mit sehr grossem Siedlungsanreiz hatten wir immer schon die Problematik Neue Siedler versus Alte Siedler. Daraus folgte nach einer schmerzhaften Lernphase in der frühen Neuzeit eine starke Sensibilität für das, was wir heute haben: eine Willensnation. Es ist der Wille zur Gemeinschaft und zum Ausgleich (Kompromiss), der dieses heterogene Gebilde heute als etwas natürlich Gewachsenes erscheinen lässt.
          Hinzu kommt ein starker Realitätssinn, eine etwas trockene Art und die Abneigung, sich auf allzu grosse Experimente einzulassen. Auch eine Dickköpfigkeit und ziemlich tief verwurzelte anarchistische Haltung, sich von niemandem drein reden zu lassen und sein eigenes Ding zu machen.
          Die direkte Demokratie, die hierzulande sehr hoch in Ehren gehalten wird, hat aber zu einer überaus starken Vertrauenshaltung den Behörden gegenüber geführt, was heute nicht mehr berechtigt zu sein scheint.
          Die BIZ wurde erwähnt, und es gäbe hier zahlreiche andere seltsame Dinge zu erwähnen, wie zB den Umstand, dass die Schweiz wie sonst nur der Vatikan, eine quadratische Flagge hat, oder die extrem hohe Freimaurerdichte usw. , kurz, es scheint in meinem Land eine zweite äusserst verborgen gehaltene Wirklichkeit zu geben, die der Schokoladenansicht entgegenläuft. Als politisch Interessierter ist es mir noch kaum gelungen, Fragen zu beantworten, wie zB warum mein Land bisher von Terroranschlägen verschont wurde. Es scheint, das wir hier gewissermassen im ‚Auge des Hurrikans‘ leben.
          Der momentane Reichtum lässt das Land in einer scheinbaren Sicherheit wiegen und die Besserwisser unter uns streicheln sich (noch) etwas überheblich den satten Bauch. Die Medien sind völlig zwar gleichgeschaltet, doch trotz relativ hoher Schulbildung durchschauen viele hier die Matrix schon.
          Als Deutschschweizer fühle ich mich Deutschland und seiner Bevölkerung, Geschichte und Kultur sehr stark verbunden. Etwa im Sinne eines grösseren Bruders mit dem man meistens recht gut kann. Die Probleme, die Deutschland heute hat, werden früher oder später auch hierher kommen und ich wünschte mir sehr, dass hier grosszügig aufgeräumt wird.

          Ja, der Leidensdruck ist bei uns noch nicht zu gross, da viel Geld da ist, ihn zu übertünchen. Was geschehen wird, wenn sich das ändert, haben wir auf dem Balkan gesehen.
          Das Bild ist komplex, oberflächlich herrscht Ruhe, unterschwellig kämpfen hier verschiedene Interessengruppen sehr stark gegeneinander, wobei der Anglozionistische Komplex sehr im Vorteil ist.

          1. Aarsupilani, Sie haben das sehr schön beschrieben.
            Ich kann Ihnen nur beipflichten.
            Wie die aktuelle Situation ist beim „Kampf der Interessengruppen“ kann ich nicht wirklich beurteilen, da ich schon länger nicht mehr in der Schweiz war.
            Die Schweizern, mit welchen ich noch in Kontakt bin schlafen immer noch „den Schlaf der Gerechten“ und wollen partout nicht beim Träumen von mir gestört werden.
            Ich hoffe, dass Ihre Wahrnehmung, weil näher am Geschehen die „Richtige“ ist.

    2. In diesem Sinne … eine kurze Übersetzung des Präsidenten der Republika Srpska (Teilgebiet Bosniens) zu allfälligen nato-Übungen auf bosn. Boden.

      R (Reporterin): Das bosn. Ministerium soll mit der ami-Botschaft (Anmk: in Sarajevo) über nato-Übungen mitsamt Flugeinsätzen in/über Bosnien gesprochen haben. Haben Sie diesbez. Kenntnisse? Und; wie kommentieren sie das Ganze?

      D (Dodik): Leider. Die Gespräche fanden ohne Kenntnis und Involvierung von Institutionen der RS statt. Sie wurden – in der Anfangsphase – offensichtlich geheim gehalten. Ursprünglich waren auch Mitglieder der serb. Komponente an den Erstgesprächen beteiligt. In weiterer Folge wurden diese entfernt und bei den folgenden Beförderungen – selbstverständlich – nicht berücksichtigt, da sie sich gegen die Übungen ausgesprochen haben.

      Wie auch immer. Wir haben die Einzelheiten von Leuten erfahren, die ein Gewissen und Bewusstsein gegenüber der RS haben. Im Unterschied zu jenen, die verräterisch „gelaunt“ sind …

      Ihr Plan hätte vorgesehen, dass sie im Februar mit der medialen Vorbereitung der lokalen Bevölkerung beginnen. Die Einwohner hätten darüber informiert werden sollen, wie „wohltuend“ die Aktion sei. Als ich davon erfahren habe, habe ich das serb. Mitglied der Präsidentschaft (Anmk: höchste Instanz Bosniens; bestehend aus einem Bosnier, Kroaten und Serben), der gleichzeitig Oberbefehlshaber der Streitkräfte ist, aufgefordert, es zu unterbinden. Ich bin froh, dass Ivanic so prompt reagierte.

      Allerdings war offenkundig, dass sich div. Aktivitäten abgespielt haben und sie waren inakzeptabel. Vermutlich haben wir da noch weitere Dinge, die vor uns verheimlicht werden bzw. wir bisher nicht in Erfahrung bringen konnten … Aber das werden wir!

      Mein Standpunkt ist, dass so eine Übung auf dem Gebiet der RS absolut nicht in Frage kommt und wir ihr nicht zustimmen werden. Nun wird der eine oder andere behaupten: „Da wird euch aber niemand großartig fragen!“ Die sollen nur versuchen sie durchzuführen … da werden sie schon sehen, dass dies nicht möglich sein wird …

      R: Die kroat. Medien schreiben, dass Russland vorhat, drei Basen in der RS einzurichten, damit sie mit ihren Raketensystemen „ganz Europa auf dem Fadenkreuz“ hätten. Wie kommentieren sie diese Behauptungen?

      D: Das sind natürlich Dummheiten! Solche Informationen kommen häufig aus serb. Kreisen in Bosnien, die vom wertewesten bezahlt werden und dafür sich solche Märchen ausdenken bzw. kreieren müssen, die sich in ein allumfassendes Szenario bzw. Stereotyp einfügen soll, dass die Russen nach Europa kommen würden, um es zu zerstören. Das ist eine absolute Lüge!

      Auf jeden Fall: Wir haben eine ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den Russen. Wir werden in allen Bereichen, ob das nun wem gefällt oder nicht, mit ihnen zusammenarbeiten. Es geschieht sehr häufig, dass eine „Information“ aus Sarajevo nach Zagreb gelangt und von dort aus verbreitet wird. Wir haben also eine sehr gute Zusammenarbeit mit allen Elementen und Systemen in der RF; von der Wirtschaft über Politik bis zu kulturellen Angelegenheiten. Wir werden das weiter ausbauen und dabei wird uns niemand aufhalten können …

      Das sind div. Spekulanten, die meinen, aus der ständigen „Satanisierung Russlands“ profitieren zu können, die Initial aus wertewesten-Kreisen kommen.Kreisen, welche offensichtlich auf der Verliererstraße sind. Sie verlieren zusehends an Legitimität. Das sind in erster Linie neo-liberale Kreise, die die ganze Welt unterwerfen wollten. Als sie – über das Bombardement von Serbien – nach Russland gekommen sind, haben sie festgestellt, dass der Kuchen zu groß ist; den konnten sie nicht hinunterschlucken. Das alles (Anmk: die Gemeinheiten) fällt nun auf sie selbst zurück, denn es kommen nun neue Anführer, die eine ganz andere Denkweise haben als es das neo-liberale Konzept vorgesehen hat.

      Auf jeden Fall: Unsere Freundschaft mit Russland wird durch nichts verringert werden können. Selbstverständlich wünschen wir uns mit anderen ebenfalls eine gute Zusammenarbeit. Leider treffen sie da in der Regel auf viele Verbrecher/Penner/Gauner/Schurken/Drecksäcke (Anmk: im serb. – ein Universalwort: „bitange“) und Spekulanten, deren „Geschichten“ man – beim besten Willen – nicht „auf die Reihe kriegen kann“; all ihre Lügen und Märchen. Es scheint fast unmöglich zu sein, sich mit ihnen (Anmk: seriös) zu verständigen und man jeder Begegnung mit ihnen daher aus dem Weg geht. Jedoch finden sie leider noch immer div. Zuhörer, denen die Lügeninhalte in die Hirne dringen können …

      Das sind dieselben Leute, die in den 90-ern ein negatives Medienbild der Serben kreierten. Nun erwarten sie: „über die RS sprechen zu können“ … „den Ort, an den die Russen kommen werden“ … „den Ort, wo es paramilitärische Formationen geben soll“. Stellen Sie sich das vor! Sie haben uns über 20 Jahre verboten, unsere Polizeikräfte adäquat auszustatten, da wir in ihren Augen ein „militantes Volk“ wären. Jetzt, wo die Gefahr des Terrorismus angestiegen ist und man uns die Austattung formal genehmigte und wir nichts anderes tun, als unserem verfassungsmäßigen Rechts auf Sicherheit nachzukommen, werden wir erneut – auf alle möglichen und unmöglichen Arten – satanisiert … Leider leben wir in dieser Welt … Aber wir gehen weiter. Unsere Standpunkte sind uns klar und können durch div. Spekulationen nicht unterdrückt werden.

      R: Über Sie wird erzählt, dass Sie „der Vertreter Moskaus in der Region“ wären. Was sagen Sie dazu?

      D: Ursprünglich hat man behauptet, dass ich ein Vertreter der amis wäre. Nun bin ich ein Vertreter Russlands … Ich bin ein Vertreter des Volkes, dass mich beharrlich wählt. Ich erhalte bei jeder Wahl eine eindrucksvolle Unterstützung durch mein Volk und bleibe der Vertreter meines Volkes. Ich versuche, mit Russland und anderen Staaten (AUCH mit den amis und der eu; soweit die das möchten …) zusammenzuarbeiten. OHNE jedoch, dass man sich in unsere inneren Angelegenheiten einmischt. Das Problem beginnt dann, wenn da Vertreter der ehem. ami-Administration kommen und uns sagen wollen, „wie wir uns zu verhalten hätten“ … „wenn wir dies oder jenes nicht tun wollen, wird mit Sanktionen gedroht“ usw. Natürlich behauptet man daraufhin, dass ich ein „russ. Mann“ wäre. Das stimmt nicht.

      Ich liebe Russland … und hasse – anderseits – niemanden!

      Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=N666uO31qkc

      1. Danke für die Einschätzungen und die Übersetzung, sloga!
        Mich macht es immer wieder froh (und als jemand mit teilweise slawischer Abstammung auch ein bißchen stolz), zu sehen, wie wehrhaft und widerständig „der Osten“ ist. – Da werden die Glonbalisten sich weiterhin ihre (schon brüchig gewordenen) Zähne ausbeißen. Sehr schön!

      2. Dank an die Schweizer für die näheren Einblicke!

        Und zu Russophilus Kommentar: Gewehre zu haben (fehlende Munition ist m. E. eher ein organisatorisches Problem) ist eine gute Basis für Autonomie der Bürger gegenüber Versuchen, deren Staat zu kapern.
        Die zweite Säule dafür ist echte, DIREKTE Demokratie.

        Passt bitte GUT auf beides auf!

  19. Frisch von HDK – leider wieder nur in Fratzenbuch:

    ++ NATO-Kräfte in Ost-Ghouta unter Beschuss geraten ++

    Laut arabischen Medien sollen sich im belagerten Ost-Ghouta in Syrien mindestens 20 amerikanische, französische und deutsche Spezialkräfte gemeinsam mit Al-Kaida-Terroristen verschanzt haben. Das russische Militär soll Funksprüche abgefangen haben, wo ein US-Soldat um eine dringende Evakuierung durch die US-Armee gebeten hat.

    Russische Kampfjets führen aktuell Luftschläge gegen die Positionen der ausländischen Soldaten durch. Die syrische Armee soll zudem mit einer Bodenoffensive auf die Rebellenhochburg begonnen haben.

    1. Das erklärt zumindest das hektische Geschnaube der MSM. Ich habe mich schon gewundert- normalerweise hört man ja letzter Zeit (seitdem der Krieg für al-Qaida und Isis nicht so läuft wie gewünscht) garnichts mehr über die aktuellen Entwicklungen in dem Land.

    2. Normalerweise wünsche ich das niemandem, aber diesmal wünsche ich diesen Hurensöhnen sie mögen elendig verrecken durch russisches Feuer.

    3. Also wenn die Operation „Eastern Ghouta“ in die Gänge kommt wie vorgesehen und hochverdient destruktiv für das bärtige Drecksgesindel, dann werden wir wohl demnächst die nächste „Gaskriegs-Show“ erleben in den Qualitätsmedien.
      Alles propagandistisch wie gehabt, mit der üblichen Verlogenheit, die wir von den TV-Machern ja kennen.

      Im Zentrum wahrscheinlich wieder die Fake-Szenen von Weißhelmen mit massakrierten Kindern und Frauen auf der Trage – man weiß schließlich, wie die hirntoten und systemverdorbenen Fernsehkonsumenten drauf sind und wie todsicher die Bilder wirken im Wertewesten…

      Ob es dem Terroristenpack helfen wird in letzter Konsequenz, darf bezweifelt werden. Es werden halt neue grausame Höhepunkte in diesem syrischen Blutbad zu erleben sein, die entlang der Bewusstseinsformate entsprechend gedeutet werden.
      Ich wünsche den Regierungskräften jedenfalls guten Erfolg beim Ausräuchern der Barbaren. Mit etwas Glück können wir vielleicht auch die Neutralisierung einiger NATO-Kriegsberater erleben, wenn die FB-Meldung von HDK stimmig ist…

      1. So, Ende Gelände, dieser Beitrag wurde jetzt gemeldet. Code #7985647 an phi5.net

        ———————————-
        Ach je, noch einer, der mit diversen Fake Namen und fake email Konten auftritt, wobei dieser hier einen auf besonders dicke Hose macht. Raus mit Ihnen, Sie falscher Fuffziger! – Russophilus

        1. Wüsste nicht was an dem Kommentar falsch war.
          Wir alle – und alle die das wollen – können uns die Bilder von den Darsteller- „Leichen“ in den weißen Tüchern ansehen, die sich bewegen, weil sie (eingewickelt) nicht sehen können, dass die Kameras schon laufen.

          Und körperliche Auswirkungen von Giftgas (und vor allem mit welcher Schutzausrüstung sich medizinisches Personal echten Giftgasopfern nähert) sind auch nicht schwer im wordwideweb auszumachen.

          Wie Film- und Bildmaterial ausgerechnet von Weißhelmen geliefert werden können, aus IS-kontrollierten Gebieten, in das sich keine europäischen Journalisten wagen, ist eine Frage, deren Beantwortung irgendwie auch nicht schwer ist.

          Wenn diese ganzen Terroristen endlich abtreten würden, wäre den Syrern (und Irakern ) und uns sehr geholfen.
          (Man sollte die alte Truppe – soweit noch vorhanden – nochmal nach Wilmersdorf einladen und neu verhandeln, was 2012 ausgemacht wurde)

          1. Ich frage mich gerade, wie wohl die inzwischen ja zahlreichen Leichen der durch „flüchtlinge“ Ermordeten aussehen. Seltsamerweise rufen die keinerlei Empörung bei den „demokratisch rechtsstaatlichen“ Gutmenschen hervor.

            1. Ehrlich gesagt bin ich auch am Verzweifeln über die Art unserer Landsleute auf besondere Ereignisse zu reagieren.
              Ich hab das Gefühl, alle hoffen, der Trog geht (noch einmal) an ihnen vorüber.

              Aber was sind das für Leute wie phi-net.
              Haben die Angst dass schlafende Hunde geweckt werden und Schlaraffenland ein Ende hat,
              denn
              hassen kann man doch seine Vorfahren (und auch Land) so sehr nicht? Selbst wenn man jeden anglo-Furz für bare Münze nimmt, muss man doch davon ausgehen, dass nie alle Mitwisser und schuldig sein können.

              Das Portal politikversagen net bringt täglich eine Zusammenfassung von mehrheitlich lokalen Meldungen von Angriffen auf (uninformierte und nicht gewappnete) Deutsche. Ist schon (irgendwie) schmerzhaft mitzukriegen, wenn das Freiwild nicht mitkriegt, dass es das ist.

              Ein Experiment.
              Die Laborratte überlebt bekanntlich nicht. Aber vielleicht hilfts ja anderen.
              (Ironie aus)
              Liebe Grüße und Danke für Ihre Geduld und Ihr Durchhaltevermögen

                1. Omicron@phi5.net: das ist das Gewürm aus dem seit jeher totalitäre Systeme gestrickt wurden. Denunzieren, andere Sichtweisen und deren Träger als „unwert“ bezeichnen und behandeln… das kennen wir doch alles….
                  Traurig nur, dass sich immer noch so viele Rückgradlose, im wahren Leben profane Verlierer, finden, die sich solch einer bigotten Agenda zum Werkzeug machen. Fühlen sie sich doch so einer (scheinbar) großen Gruppe angehörig, die die Hetzjagd auf eine beliebige andere Gruppe / Einstellung eröffnet. So haben sie das Gefühl von Wichtigkeit, auch mal etwas zu zählen und sind um so eifriger dabei, sich anzubiedern (hilfreich hierzu Gustav Le Bon, Psychologie der Massen).
                  Die Antifa funktioniert nach dem selben Prinzip. Eine Person / Einstellung wird zum Abschuss freigegeben und es finden sich zahlreiche intellektuelle Minderleister die dem Rufe der Jagd nur allzu willig folgen. Hintergründe werden nicht geklärt, sich selbst ein Bild machen, verstehen wäre kontraproduktiv. Geht es doch im Grunde nur um das Ego, um das Gefühl auch mal wer zu sein, sich selbst zu erhöhen indem andere entwertet werden. Arme Kreaturen eben, die nur auf diesem Wege Bestätigung finden, versagen sie doch sonst, im richtigen Leben, auf ganzer Linie…

          2. Was ich bis heute noch nicht verstanden habe.
            Köpfe abschneiden, Phosphorbomen auf Zivilisten, Kinder, Frauen (+Militär) also Menschen lebendig verbrennen, Hochzeitsgesellschaften und Kinder bombardieren, Agent-Orang auf Menschen, Personenmienen – alles kein Problem!!!
            Angebliches und „Echtes“ Giftgas ganz, ganz böse.
            Resultat beider Handlungen = Menschen verrecken kläglich. (Aus meiner Sicht ist das alle sehr schlimm – Unterschied nur mehr oder weniger feige Handlungen!)
            Wo ist da genau der Unterschied?

        2. Man erschrickt ja bei solchen posts immer (zumindest ich)
          (wir haben ja heute auch Sophie Scholl-Gedenktag, welche samt Bruder und Freund durch Landsleute-Verräter an den Galgen gebracht und gelyncht wurde – so meine ich mich erinnern zu können)

          Doch hier ist ein Fehler unterlaufen:
          omikron @ phi5.net hat den Code #7985647 an phi5.net gesendet und seine eigene Löschung ausgelöst.

          1. M. E., mein Eindruck ist, daß es grade in verschiedenen, freien Foren wieder mal ein höheres Troll-Aufkommen gibt. Das korrelierte nach meinen Beobachtungen der letzten Jahre immer mit besonders kritischen Situationen für die Globalisten. Vielleicht werden dann deshalb mehr Trolle auf die freien Medien losgelassen, weil den MSM eh keiner mehr glaubt.

            Nehmen wir es als gutes Zeichen dafür, daß parallel zu den erfreulichen Entwicklungen in Afrin es auch in Goutha und Idlib sehr gut vorangeht für die Widerstandsachse.

    4. Ahhhhh, wie herrlich, unser Rauten Ferkelchen bald mit Schnappatmung im Krankenhaus.
      Das ist ja mal erfreulich!
      Und Russland sagt „njet“ zum Waffenstillstand in der un!
      Und die Besenstiel-uschi darf bald vor Blech oder Plastikkisten entlangspazieren, mit besonders betroffenen Gesichtszügen!
      Danke Russland, Danke Syrien!
      Schalte sofort den Fernseher ein!

    5. Ahhh, deshalb jaulen unsere MSM plötzlich wieder mit rührigen Tränendrüsenbildchen auf, …klar….nur Kinder und Frauen in Ost-Ghouta, natürlich, was sonst. Deshalb konnte die SAA da ja auch seit 5 Jahren nicht reinfahren, weil die Frauen sofort mit vollgeschissenen Babywindeln aus den Fenstern geworfen haben und die Gasmasken der SAA nicht mehr ausreichten. Da sind natüürlich niemals nicht radikale Al Kaida-Kämpfer, niemals. Nur moderate Aktivisten. Was sonst. Friedlich und demokratisch protestierende Intellektuelle, auf die das Monster Assad mal wieder mit Russenhilfe Fassbomben abwirft. Ist doch klar. Was denn sonst auch? Wie blöd muss man sein, wenn man das als wahr schluckt?

      Was soll die Propaganda-Show denn sonst anderes bezwecken, als wieder unter der tränenrührigen Show einen Waffenstillstand rauszupressen um die geheim operierenden NATO- „Berater“ unter der perfiden Humanitätskeule rauszuholen. Die verbliebenen Zivilisten gehen unseren Presstituierten und den NATO-Gladios vor Ort wie immer am Allerwertesten vorbei.

      Auch in Aleppo 2017 war es doch das Selbe Theater. Buuhuhhuh, die pösen Russen bombardieren die Kätzchen-Heime der nur schlecht rasierten Demokraten, das aller aller aller allerletzte Krankenhaus in Aleppo ist jetzt aber wirklich, wirklich, wirklich getroffen und zerstört worden, …Buhuhuhu…schnief.

      Interessanterweise interessierten zivile Opfer in Mosul und Raqqa, wo die „gute“ US-Airforce wahllos auch zivile Strukturen bombardierte keinen feuchten Furz in unserer Westwertpresse. So sieht sie also mal wieder aus, die „freie“ Presse im goldenen Wertewesten.

      Hier nochmal zur Erinnerung drei Links aus Analitiks Blog zur Veranschaulichung, wer diese Meute orchestriert und zu welchem Zweck.

      http://analitik.de/2015/08/06/us-auslandspropaganda-usa-berichtet-20695291/

      Und natürlich auch die anderen beiden Links von Analitik. Der Junge ist absolut lesenswert.

      http://analitik.de/2015/08/12/mehr-bbg-leckerlis-20701630/

      Diese BBG ist wohl *die* Kontrollinstanz zur Lenkung der Medien in den Vasallenstaaten der US-Außenpolitik.

      Wo kann man sonst diese Informationen lesen oder hören? Im ÖR-Dummfunk? Muahaha.

      Soviel zum Thema russische Einmischung in den US-Wahlkampf. Da schreit offensichtlich der Dieb, haltet den Dieb!

      Und das letzte Schmankerl war dann die angeblich „russische Oppositionszeitung“ in Russland. Es stellte sich als eine niederländisch finanzierte Zeitung heraus, die im Dienste Washingtons die Opposition in Russland steuert.

      http://analitik.de/2015/09/04/novaya-gazeta-niederlanden-finanziert-20724711/

      – Registriert über die niederländischen Antillen, wird die US-Propaganda in Russland gegen Russland verbreitet. Geschickt! Im Westen glauben alle, dass wären „russische“ Oppositionelle die dort schreiben. Und wenn Putin diese als Agenten enttarnt und wegsperrt, dann wird hier wieder die Medienmeute losgelassen um das zu tun was sie am besten kann – gegen „den Russen“ hetzen!

      Ich frage mal so: Wie wäre das Echo in Deutschland, wenn bei uns eine Zeitung als eine aus Russland gesponserte Zeitung aufgedeckt würde? Sagen wir mal die „Zeit“ (ja ich weiß, passt nicht, aber nur als Beispiel) wäre als eine insgeheim russisch finanzierte Postille enttarnt…. Das Jaulen wäre doch grenzenlos im Medienzirkus hier. Putin-Trolle!, Kremlschreiberlinge!, Russenpropaganda!, ….Wenn das gleiche aber aus dem Westen kommt, dann sind es ja die „Guten“. Klar.

    1. Wieder von HDK…

      ++ EIL: Russische Tarnkappen-Kampfjets erstmals in Syrien ++

      Das russische Militär hat seine Luftwaffenflotte in Syrien verstärkt. Neben zahlreichen Su-35 Kampfjets, sollen erstmals auch Su-57-Tarnkappen-Kampfjets der 5. Generation in Syrien gelandet sein.

      Vor wenigen Wochen verlegte Russland bereits weitere S-400 Luftabwehrraketen nach Syrien.

      und

      ++ Westen fordert Feuerpause in Ost-Ghouta ++

      Die USA, Frankreich und Deutschland drängen auf eine Feuerpause und die Evakuierung von „ausgewählten Zivilisten“ in Ost-Ghouta.

      Russland setzt unterdessen erstmals moderne Aufklärungsflugzeuge über Ost-Ghouta ein. Es wird vermutet, dass das Militär den gesamten Funkverkehr von Ost-Ghouta abfangen und auswerten will.

      Über die dramatische Lage in Afrin zeigen die westlichen Staaten weniger Interesse. Dabei hat die Türkei ihre Angriffe auf die nordsyrische Region mit unveränderter Härte fortgesetzt.


      Die (NATO-)Söldner des ‚Wertewestens‘ werden wohl gerade massiv dezimiert.

      Kommentar dazu in FB dem nichts hinzuzufügen ist…

      Klar das die drauf drängen. Wie sollen sie auch den Familien der getöteten Soldaten erklären wie ihre, „für die Nato“ kämpfenden Angehörigen neben IS-Terroristen umgekommen sind…

    1. Anetta Kahane…………….. Jüdisch Kommunistische MenschenRECHTSaktivistin……………….wen wunderts?

      Apropos Menschenrechte……..Jahresbericht vom Amnest International…………Zitat

      „2017 haben die Diffamierungen, Repressalien und Gewalt gegen Menschenrechtsverteidiger zugenommen.“
      und
      „Konkret prangerte Shetty etwa die Staatschefs von Ägypten, Venezuela und den Philippinen. Ebenso Russlands Präsident Wladimir Putin, den chinesischen Staatschef Xi Jinping und US-Präsident Donald Trump zählte er dazu. “

      Also, Staatschef`s die sich „ihrem“ Volk verschrieben haben. Komisch nicht wahr. Mal sehen ob dem Weltsozialismus die Gurgel zugedrückt werden kann.

  20. @tom

    das Thema Ost Ghouta war in den Nachrichten und Ms~online Medien der grosse Aufmacher. Die Kommentarbereiche bei Spon und Co zeigen aber zum Glueck die tatsaechliche Meinung der Leute zu dem Thema. Man kann sagen dass Israel/Usa diese Islamistenpropagandaschau so wollen und die Sunni Terroristen davon profitieren. Wenn SA im Jemen bombt und dort die groesste Hungerkatastrophe der Neuzeit droht, sind keine „Aktivisten“ vor Ort und kein Israel macht ueber Bild und Spon astreine Kinderelendpropaganda, so wie bei Syrien. Wehe Hamas zeigt in Gaza tote Kinder, das ist Paliwood.

    1. @kurzundschnurz:

      “ …Wenn SA im Jemen bombt und dort die groesste Hungerkatastrophe der Neuzeit droht, sind keine „Aktivisten“ vor Ort und kein Israel macht ueber Bild und Spon astreine Kinderelendpropaganda, so wie bei Syrien. Wehe Hamas zeigt in Gaza tote Kinder, das ist Paliwood…“

      So sieht´s aus. Weil es die Propagandamedien mit ihren Doppelstandards und ihrer Propaganda so übertrieben haben in den letzten Jahren läuft ihnen jetzt das Publikum davon und diejenigen, die dort noch lesen und kommentieren, geben den Propagandisten zum größten Teil richtig Zunder.

      Darum wird deren Ton auch immer jämmerlicher: Mimimi, niemand interessiert sich dafür, mimimi… (Damit sind keineswegs nur die „unwilligen“ Nato-Militärs und Politiker gemeint, sondern auch das nicht mehr zu beeindruckende Publikum).

  21. Totgesagte leben länger. Oder früher? Zur Einstimmung ein paar Worte aus „Expertenmund“:

    „Die Sukhoi Su-57 soll Russlands Kampfjet der Zukunft sein. Entsprechend groß ist die Aufregung, weil der Tarnkappenjet nun erstmals mit neuen, besseren Triebwerken startete. Ein US-Pilot ist allerdings wenig beeindruckt – und Analysten sehen das Projekt scheitern.

    Russland baut derzeit an der fünften Generation der Suchoi Su-57 – und will so einen Konkurrenten zur US-Maschine F-22 Raptor schaffen.Russische Medien loben vor allem die Manövrierfähigkeit des Jets und schätzen ihn als noch beweglicher als seine US-amerikanische Konkurrenz ein. Doch westliche Experten sehen das anders: „Ich bin nicht besorgt – das sage ich ihnen“, verriet Colonel Jason Hinds von der US-Airforce dem amerikanischen „Business Insider“. Analysten meinen zudem, das Projekt sei zum Scheitern verurteilt. Die Flugzeuge sollen nicht vor 2027 in Massenproduktion gehen, wie US-amerikanische Medien berichten. Denn es fehlt offenbar das Geld.

    Russland ist optimistisch und will Kampfjets der sechsten Generation bauen
    Die verstaatlichte russische Herstellerfirma „United Aircraft Corporation (UAC)“ fasste den Entschluss das Projekt ohne ausländische Investoren finanzieren zu wollen. Doch die russische Wirtschaft ist geschwächt. Die EU-Sanktionen während der Ukraine-Krise und der Kriegseinsatz in Syrien machen die Finanzierung des Projekts fast unmöglich. Einige Experten zweifeln zudem an der Tarnfähigkeit des Kampfjets. Moskau hingegen zeigt sich optimistisch. Sie wollen die Suchoi Su-57 sogar noch weiterentwickeln und zu einem Kampfjet der sechsten Generation machen.“

    https://www.focus.de/politik/ausland/tarnkappen-flugzeug-suchoi-su-57-experten-russlands-kampfjet-projekt-scheitert-wegen-mangelnder-finanzierung_id_7975829.html

    Warum ihr das lesen musstet?

    ++ EIL: Russische Tarnkappen-Kampfjets erstmals in Syrien ++

    Das russische Militär hat seine Luftwaffenflotte in Syrien verstärkt. Neben zahlreichen Su-35 Kampfjets, sollen erstmals auch Su-57-Tarnkappen-Kampfjets der 5. Generation in Syrien gelandet sein. (Quelle HdK)

    Auf Syrien-News gibt es auch ein Foto mit dem Anflug der Maschinen auf den Stützpunkt Khmeimim

  22. Irgendwann/irgendwo vernahm ich ein ‚Kommentar‘ zu den „geheimen Alliierten Verträge“,der Sinngemäß eines beinhaltet:
    Sollte D in rechte Kontrolle geraten,so dürfen die Besatzer es wieder plätten!Falls das so ist,sind sensible Gedanken/Taten angebracht.

  23. *** Neueste Nachrichten ***

    Kaum ist AM Lavrov in Belgrad angekommen (Anlass: Feiern zu 180 Jahre diplomatische Beziehungen zw. Russland und Serbien), attackiert ein Selbstmordattentäter die ami-Botschaft in Podgorica (Montenegro) …

    Zu dem Attentat hat man noch keine näheren Angaben. Ich vermute einmal, dass es „ein serb. Nationalist“ werden wird …

    Erst vor Minuten habe ich die Geschichte in dt. Medien gelesen. Daraufhin habe ich die serb. durchsucht: kein Bild, kein Ton. Auf eine allgemeine Netzanfrage sind mir haufenweise kroat. Medien, die diesbez. Artikel ins Netz gestellt haben, „auf den Bildschirm gesprungen“ …

      1. @ Russophilus

        Die Geschichte geht ja noch weiter … und das besser, als ich erwartet habe.

        Der Mann war Serbe; so weit, so gut (und geahnt). Er lebte seit geraumer Zeit in Podgorica. Ich nehme stark an, dass er eigentlich zur serb. Minderheit in Montenegro gehört (rd. 30 – 40% der „Montenegrini“ deklarieren sich mit: serb. Ursprung, die übrigens von den Verbrecher-Montenegrini vehement unterdrückt werden). Er hätte in der jugosl. Armee gedient und sogar 1999 (Bombardement) einen Orden von Milosevic erhalten (nicht vom Staat … sondern von Milosevic PERSÖNLICH … selbstverständlich).

        Jetzt kommt´s. Er hätte sich eigentlich nicht selbst umbringen wollen, sondern ist mit der 2. Handgranate – trotzt mehrjähriger Militärerfahrung – gestolpert(!) … Es war ein Unfall!!! (die 1. Handgranate hat er um Mitternacht(!) in eine logischerweise leere Botschaft geworfen …)

        Mir fehlen die Worte.

        1. Randbemerkung: Das wurde so in dt. Medien mitgeteilt. Ich möchte mir dazu den Rest (Balkan-Medien) gar nicht mehr ansehen. Es ist mir einfach zu blöd …

        2. Ja, ja, die fiesen Serben. Erdolchen sich selbst von hinten und erhängen sich dann, nachdem sie sich selbst zutode geprügelt haben – und all das nur, um nette wertewestlich orientierte herzensgute montenegriner schlecht aussehen zu lassen.

          Aber nicht mit uns! Wir geschützt durch die freiheitlich demokratisch etc blabla orientierten medien, die uns die Wahrheit über die serbischen und russischen Teufel sagen.

  24. Auf diese Weise läuft es mit der Finanzierung von „Erwünschtem“ auch:

    „… auch die Bundeszentrale für Politische Bildung unterstützt mittlerweile umstrittene Autorinnen

    http://www.b pb.de/shop/buecher/schriftenreihe/264925/untenrum-frei?pk_campaign=nl2018-02-21&pk_kwd=264925 “

    (gefunden in einem Leserkommentar bei Don Alphonso)

  25. Zum ersten Mal wird im Staatspropagandafernsehen die Verschwörungstheorie der Umvolkung offiziell bestätigt.
    https://www.youtube.com/watch?v=y9rVVYU-cS0&t=24m45s

    Sie geben zu. mit uns ein *historisch einzigartiges Experiment* durchzuführen, bei dem es zwar zu großen „Verwerfungen“ kommen wird, aber das werde man in Kauf nehmen.

    Ist es nicht ein großartiges Gefühl, Teil dieses historisch einzigartigen Experiments zu sein?

    1. Yascha Mounk (ein polnisch/deutscher Auserwählter aus den USA), bei #ARD #Tagesthemen gibt zu: „.dass WIR hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen,eine monoethnische,monokulturelle #Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln“, seine Bücher z.B.: „Echt, du bist Jude? – Fremd im eigenen Land“
      https://duckduckgo.com/?q=yascha+mounk
      Jeder andere wäre bei #ARD als Nazi tituliert worden.
      Wir sind wohl die Laborratten für SIE!

      1. Hier wird das von nyq911 schon angesprochene Experiment sogar offen in den ÖR-Tagesthemen angesprochen:
        “… aus einer “mono-ethnischen eine multi-ethnische Gesellschaft zu machen” was “wahrscheinlich klappen” wird, aber “natürlich zu Verwerfungen führt”.

        https://youtu.be/y9rVVYU-cS0

        Aber wer vom Bevölkerungsaustausch redet und ihn nicht akzeptieren will, ist ein “rassistischer Verschwörungstheoretiker”…

      2. Yascha Mounk hat inzwischen die US-Staatsbürgerschaft erworben und zeitweise auch für Soros-Foundation in Istanbul gearbeitet und ist wohl z.Zt. auf Promotiontour für sein 3. Buch „The People vs. Democracy“
        (links entfernt)
        „Yascha Mounk is one of the world’s leading experts on the crisis of liberal democracy and the rise of populism.“

        ————————————
        Der Typ ist tief im Arsch des ami establishments. Machen Sie anderswo Werbung für den – Russophilus

      1. 70+ und bei bester Gesundheit………freuen Sie sich nicht zu früh! Zur Not bekommen Sie noch was ab. Späßle gmacht!

        Hallo Herr Russophilus, wären Sie so lieb und löschen den Kom mit 70ß…..

    2. Nein ist es sicher nicht!
      Hatten die im dritten Reich doch Recht? Ich neige dazu ein lautes JA zu rufen.
      Jetzt wird es spannend wie die AfD sich aufstellt und ob sie in der Lage ist etwas Großes zu leisten. Die Annäherung zu Pegida ist der erste Schritt, Frau Dr. Weidel benennt den Missstand der Politmischpoke im Bundestag mit Messers schärfe. Wenn sie es jetzt noch organisatorisch schaffen einen Gegenpol zur NAZIFA ins Leben zu rufen, dann wäre das Spiel noch nicht verloren.
      Wir lassen uns nicht vergewaltigen, die Zeit der Gewaltlosigkeit ist vorbei.

    1. Ich denke Herr Klinkenberg da haben Sie etwas gehörig missverstanden. Die „Muslimbank“ gibt es in England schon längst und macht über Geldverleih prächtige Gewinne. Die Methoden sind vielschichtig so nennt man Zins einfach Gebühr oder wie im Beispiel auf Sputnik fungiert die Bank als unproduktiver Zwischenhändler.
      Was wir brauchen ist eine Bank die Geldmittel gegen eine Aufwandsgebühr, also die Betriebskosten umgelegt, der Wirtschaft zukommen lässt. Ob die Staatlich oder Privat ist wäre dabei Egal. Aber natürlich unter Aufsicht.
      Am Rande angemerkt. Die ca. 101 Krankenkassen machten wohl in 2017 drei Milliarden Gewinn sodass die Rücklagen jetzt bei knapp 20 Milliarden liegen. Wie schrieb ein Kommentator hier immer „Finde den Fehler“

      1. Sehr geehrter Politicus, Muslimbank haben wir auch in der BRD, aber in Russland, ist es die Sberbank und das eine ganz andere Hausnummer und Qualität. Zumal in Russland, bei dem Thema Zinslose Banken, die Russisch-Orthodoxe Kirche, an dem Thema dran ist und wenn die Russisch-Orthodoxen Kirche, Themen in die Gesellschaft einbringt, dann hat das Wirkung.

  26. Yasha Mounk erklärt uns Deutschen in den Tagesthemen ab Minute 24:53 ein wenig die Parteienmischpoke und ab Minute 40:40 lässt der gute Mann die Katze aus dem Sack. Zitat „Wir wagen ein historisch einzigartiges
    Experiment“………………………Wir?
    „Ein historisch einzigartiges Experiment und zwar eine monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln.“

    Link zu youtube : https://www.youtube.com/watch?v=FKrHR4Juo1g

    Oder in der Kurzversion mit Kommentar von Martin Sellner: https://www.youtube.com/watch?v=aP2F6brrJXQ&feature=youtu.be

    Widerstand! Mit allen Mitteln!

    Also geht doch……..

    Keine Migranten mehr: Essener Tafel zieht Notbremse
    Der Anteil von Wirtschaftsmigranten lag bereits bei 75 Prozent und verdrängte deutsche Bedürftige und sogar Senioren, die mit ihrer kleinen Rente, weit unterhalb der Armutsgrenze leben müssen.
    Die Tafel in Essen hat sich dazu entschlossen, ungeachtet der antideutschen Krakeler aus Massenmedien und Politik, zukünftig nur noch deutsche Kunden aufzunehmen. Wie der ‚WAZ‘ berichtet, ließ der hohe Anteil von Migranten, bzw. Nicht-Deutschen Bedürftigen, mit mittlerweile 75 Prozent keine andere Entscheidung zu. Daher sei jetzt unverzüglich ein Aufnahmestopp verhängt worden. Die Maßnahme sei aber erst einmal nur vorrübergehend, heißt es von Seiten der Verantwortlichen der Essener Tafel.
    Quelle: Schlüsselkindblog

    1. @Politicus
      zu Yasha Mounk

      „Rache ist eine Speise, die kalt serviert am besten schmeckt“
      ….und…..vor allen Dingen…….
      „Rache ist suess“

    2. na ja, die Hetzjagt auf diese EssenerTafel ist bereits eröffnet! Die größte und erste Schlagzeile (Aufmacher) in Bild handelt von diesem Vorgang!
      Der Essener Tafel wird hören und sehen vergehen, die werden in der Luft zerrissen. Mal sehen wie lange die das mitmachen bevor sie sich beugen…
      Jeder der aufmuckt wird vernichtet. Wir haben hier in Deutschland eine gut aufgestellte SA (AntiFa/SA).
      Wikipedia hierzu: „Die Sturmabteilung (SA) war die paramilitärische Kampforganisation der NSDAP während der Weimarer Republik und spielte als Ordnertruppe eine entscheidende Rolle beim Aufstieg der Nationalsozialisten, indem sie deren Versammlungen vor Gruppen politischer Gegner mit Gewalt abschirmte oder gegnerische Veranstaltungen behinderte.“
      Link zum Volkslehrer: https://www.youtube.com/watch?v=iukkley3eo8
      Wie gesagt, jeder sollte jetzt klar Stellung beziehen. NIcht nur auf der Straße sondern auch im familieren und beruflichen Bereich (soweit wie jeder für sich gehen kann).

  27. Neues aus Syrien und Kurdistan….
    Kurden übergeben Tall Rifaa an Syrische Armee und Russische Militärpolizei als Schutz dabei…

    Der Anfang ist gemacht !!!!!!!!! Die Kurden, kehren wieder in die syrische Heimat zurück !!!
    Wie zu sehen ist, wird der Konvoi, von Russischer Militärpolizei begleitet, NICHT um TÜRKISCHE Übergriffe zu vermeiden, denn die Türkische Armee, ist ja wenig präsent bisher, bei ihrem Vorrücken in Afrin.

    Das Kanonenfutter stellen „Rebellen-Islamisten“, welche es im Interesse ALLER, zu entsorgen gilt..
    Der türkische Präsident Erdogan, hat in Absprache mit Putin und Rouhani (Iran) im Zuge der Astana-Verhandlungen, sein Ziel erreicht ! Die Türkei, kontrolliert das Grenzgebiet (noch nicht ganz) von Afrin und hat damit Sicherheit vor fanatischen kurdischen PKK-Terroristen.
    Die Kurden, kehren zurück und die Amis sehen, auf die Kurden, können sie sich nicht verlassen…..

    Zu dieser Meldung passt, dass letzte Nacht ein sehr grosser Konvoi kurdischer Kämpfer aus dem IRAK, ja, dem IRAK in das Gebiet von Afrin angekommen ist (nach 20 LKW war die Videoaufzeichnung zu Ende, man wollte die schweren Waffen nicht zeigen…)
    Das interessante dabei ist, dieser Konvoi, ist im Nordirak gestartet, in Nordsyrien über die Grenze gefahren (durch NOCH-US-Kurdistan, an noch US-Manbiij vorbei, hat den Amis zugewunken… dann durch SAA Gebiet um Aleppo und dann Richtung Afrin gefahren…..)

    Das heisst, die KURDEN haben Solidarität bis in den Irak und werden sich von den USA nicht weiter verarschen lassen… Ist nur noch eine Zeitfrage, bis die US-Kurdenallianz, auseinanderfällt, oder die Türkei, wird mit ihren „Islamisten“, wieder tätig….

    Die US-Söldner haben den Braten gerochen und deshalb, diese Woche führende Islamisten mit einem Hubschrauber aus einem kurdischen Gefängnis gerausgeholt, stand in SPUTNIK, mit Filmaufnahmen…..
    Ausserdem haben sie den „Militärrat von Dair Ezzor“ gegründet, schon Ende letzten Jahres, hauptsächlich aus ISIS-Kämpfern und ein paar gekauften Stammesarabern östlich des Euphrat….

    Ist aber Russland bekannt, habe es schon im Januar gelesen, die wissen auch den wechselnden Aufenthalt dieses “Militärrates“….. …da ist noch eine Rechnung offen, wegen Dair Ezzor, als sie die Stammeskämpfer welche für Damaskus kämpfen und russische Freiwillige, in eine Falle lockten !!

    Alles in ALLEM, eine gelungene Operation der 3 Präsidenten Wladimir Putin, Recep Erdogan und Hassan Rouhani !!!!
    (Deswegen auch der „langsame Vormarsch“ der türkischen Armee, es ging doch nicht um die Kurden, sondern die PKK und die Verbindung, Kurden-Verräter-US-Söldner…)

    Herzlichen Glückwunsch, weiter so, im Sinne von Astana……. Vereint, werdet ihr die US-Zionisten-IS-Söldner los…..!!

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

    1. Und weil wir die Religionsfreiheit hoch halten, dürfen die nato-„Berater“ sich völlig uneingeschränkt aussuchen, welcher Religion entsprechend sie ihr letztes Gebet sprechen vorm Verrecken …

      Die kurden betreffend bleibe ich bei dem, was ich schon früher sagte:
      – eine gewisse Autonomie geben
      – niemals auf die verlassen, keine Sekunde lang und bei nichts
      – mit eiserner Faust regieren

      Diesbezüglich sollte Präsident die richtige Sprache mit den kurden noch lernen. Von erdogan.

      Und ehe noch jemand den Fehler macht, die kurden nun gut zu finden oder denen zu trauen, erinnere ich daran, dass die absolut entscheidend dazu beigetragen haben, dass in Syrien keine Ruhe einkehren konnte, u.a. indem sie sich den amis als billige Nutten andienten.

      1. Nach syrischen Einschätzungen Seiten, sind die USA als Besatzungsmacht erledigt…. da die Kurden, einen Gemeinsinn haben, können die VSA die Kurdengebiete, welche unter ihrer Verwaltung stehen, nicht trennen von den Gebieten, welche sich Damaskus und Russland unterstellt haben !

        Wie ich geschrieben habe, wenn sogar grosse Verstärkungen letzte Nacht, aus dem Irak gekommen sind, wird es keine Trennung geben, sonst geht es Kurde gegen VSA !!!

        Das war ds Spiel, „Guter Bulle, Böser Bulle“…..kenne ich aus jahrelangen Erfahrungen….
        ….mein „Riecher“, hat mich von Anfang an nicht getäuscht !!!!!

        Guten Abend noch, muss nach Ost Ghouda, zu „Jihad-Julian“ ????

        ps. seit gestern fliegen die Ersten SU-57 von der 0-Serie, in Syrien rum….

        Gruß Yorck Fränzelsmühle

  28. @ blue angel

    Schon den zweiten Tag in Folge machen die msm mit dem Thema Ost Ghouta auf. Islamisten und politische Vorgaben, so sage ich das mal direkt, spielen sich gegenseitig die Baelle zu. Wie muss den Auserwaehlten bezueglich Russland und Iran der Arsch auf Grundeis gehen dass sie auf diese billige, emotionale Paliwoodschiene setzen. Man will moralischen Druck erzeugen, um eigene Ziele zu erreichen, wie U Boote schenken lassen wegen moralischer Erpressung zb. Die Islamisten partizipieren davon, die wollen einen Schariastaat und gleichzeitig Unglaeubige ermorden. Das Ziel wird nicht benannt, wohl aber Assad als Bestie bezeichnet der zusammen mit der RAForce Krankenhaeuser und Schulen angreift, weil er einfach nur Boese ist. Weil Islamisten und Israel bezueglich Syrien deckungsgleiche Ziele haben, erleben wir auch hierzulande diese widerliche Islamopropagandaschow auf allen Kanaelen.

    1. ..die Islamisten in Ost-Ghouda, standen auf der Gehaltsliste von Sauarabien und Israel….. …deswegen sind vor 4 Tagen, russische Militärs nach Riad geflogen, wegen Kapitulation ihrer Kämpfer in Ost Ghouda…… …da die Sauds keinen Einfluss mehr haben auf die, war die Reise umsonst….. ….es ist nur der Judenstaat und VS-Derivate, welche die noch unterstützen….

      Gruß Yorck Fränzelsmühle

  29. Maxim
    (der Echte & Alte übrigens, der seit etwas mehr als einem Jahr hier, bis auf 2 oder 3 Ausnahmen pausiert.)

    Russophilus schrieb in seinem Artikel:
    „In den letzten Monaten wurden öfter mal Attribute wie „theoretisch“, „philosophisch“ und gelegentlich sogar „esoterisch“ gebraucht bei der Beschreibung der Artikel hier. Ich habe damit kein Problem…“Russophilus, dieser/Ihr Blog wird vielleicht von ein paar tausend Leuten gelesen, noch viel weniger kommentieren hier.

    Ich selbst habe Ihnen so viel zu verdanken, an Wissen und Denkanstössen, ich kann es gar nicht in Worte fassen.

    Aber was aus diesem Blog im Jahre 2017 ff bis heute geworden ist, es widert mich einfach nur noch an.

    Alle 3 oder 4 Tage gehe ich mit der „Datumssuchfunktion“ durch die verschieden Stränge durch, überklicke die meisten Kommentare, insbewondere der „Neuzugänge 2017“, Blue Angel, PHIL, Ballhorn und wie die ganzen Wichser sich sonst noch nennen mögen.
    O.k., so Oberwichser wie „sw“ waren auch schon früher dabei.

    Was lese ich hier für intellektuell bestimmt sehr anspruchsvolle Kommentare über aktuell die Schweiz, oft auch über EX-Jugoslawien, sicher, ich bestreite es nicht, für einen „Neuling“ bestimmt höchst informativ.
    Möchte auch gar nicht die betreffenden Autoren/fleissigen Übersetzter herabwürdigen.
    Natürlich kann man auch viel daraus, rein intellektuell, lernen, falls man es schon nicht vorher wusste…

    Und diese ganze Scheiße, von wegen, „Laternenmasten“, insbesondere von Ihnen werter Russophilus verbreitete „Zukunftsvision“, so sehr ich sie selbst auch herbeisehne…

    Was für ein Scheiss!!!
    Nach meiner kurzen, durch nichts belegbareren Rechnung, müssten mindestens 1 Millionen Biodeutsche an den Laternenmasten baumeln.

    Von ganz oben, Merkel & Steinmeier bis ganz unten, kleinen Polizisten, Jobcenterangestellten, überhaupt allen, und sei es im Einwohnermeldeamt, von der GEZ ganz zu scheigen, eben den stattlich alimintierten „Deutschen-Vernichtern“ der Kommentator Politicus kann dies bestimmt genauer aufschlüsseln uns zahlenmäßig präzisieren.

    Wir alle hier wissen, was immer auch passieren mag. das dies alles, zu unseren Lebzeiten, wie es nach der Tamas’schen Umfrage von vor ein paar Monaten, die meisten sind hier über 60, niemals „noch lebensrelevant“ geschehen wird.

    Und selbst wenn…, wie auch Russophilus meint, ich kann ihm aufgrund meiner persönlichen/vor allen Dingen aber beruflichen Erfahrungen, nur zustimmen.

    Es wird 2 oder 3 Genarationen dauern, bis der aktuell vorhandene Deutsche-Bio-Müll umerzogen wird.

    Und EURE Kinder…?

    Soweit dies Töchter und diese einigermaßen attraktiv sind, werden sie sich „die Starken“ ausuchen, die, die Ihnen Sicherheit, Schutz und Ansehen versprechen.

    Den heute in Deutchland propagierten (halb-)Schwulen Torben/Kevin/Justin inkl. Schnellwichserhose ganz bestimmt nicht.

    Nö, Ihr Scheiß Deutschen, Ihr werdet „niemals irgendwelche an Laternenmasten aufhängen“.

    Ihr seit einfach nur doof und Scheisse!

    Ihr hier wisst es doch ganz genau, da gibt/gab es in Dresden die PEGIDA.

    Jetzt auch noch, mir komen die Tränen, ein paar hundert Hanseln, in Cottbus, Berlin, Hamburg oder was was ich noch wo…
    Alles „Helden“, natürlich, auch für mich!!!
    Aber wen interessiert es…, 99,9999 % der Leute in dieem Land haben es überhaupt nicht mitbekommem.?

    Ihr SCHEISS Deutschen seit am Ende, SIE nehmen Euch alles, Eure Kultur, Euer (nicht vorhandenes) Selbstbewußtsein, Euren Überlebensinstikt, Eure scheiß Dieselautos und was was ich noch.

    Ach ja, ich habe ganz vergesen, wir, die Deutschen, haben ja noch eine ewige Erbschuld.

    So, so…

    Also ich bin erst fast 30 Jahre nach „Führers-Todestag“ geboren worden.

    Ich scheisse demzufolge auf jedwaige Erbschuld!!!

    Ganz abgesehen davon, das ich mich über einige wenige, kleine Detaills „des eigentlichen Vollzuges der absoluten Singularität“ im worldwidenet informiert habe.

    6.000.000 Millionen, nicht einer weniger oder mehr, lautet die Devise, wie Sie immer sagen, lieber Russophilus.
    Und ich stimme Ihnen dabei absolut zu, natürlich…

    Ach Gottchen Leute hier, Ihr seit hier doch nur einfach Scheisse-Doofe, sofern Ihr Deutsche seid, oder Ihr langweilt nur mit Themen, die für uns absterbenden Deutschen völlig egal und belanglos sind.

    Ob die Scheiz, Serbien, Montenegro, Schweden oder was was ich für ein Kack-Land absäuft, ist mir doch völlig egal.

    Ich bin Deutscher, übrigens absolut stolz darauf, egal auch, das ich mindestens 98 % meiner Landsleute absolut verachte…

    Deutschland & Russsland, ich möchte nur George Friedman (Zionist)/STRATFOR in seinem hier allseits bekannten (Youtube)Vortrag „zitieren“, ach Ihr wisst schon…

    Ihr seit im Arsch liebe Deutsche, egal, was Ihr im Internet an „weltbewegenden Messages/Links“ raushaut oder was weiß ich sonst noch….

    Hübsch zu lesen, aber völlig ohne Wirkung im 3-D-Leben.

    „Meine Freunde“ kommen seit einiger Zeit nur noch aus „dem orientalischen/russischem Bereich“, bin sehr beliebt dort…, bin ja nicht doof…, und wir alle scheisssen gemeinsam auf die Deutschen…, sie lachen nur über Euch Deutschen völlig kraftlosen Wichser…

    Und um ehrlich zu sein, etwas anderes haben die Deutschen auch nicht verdient.

    Die heutigen Deutschen sind absoluter Abschaum, nicht mehr als Dreck unter dem Fingernagel.

    Wenn ich an die Deutschen im 1. & 2. Weltkrieg denke, Millionen die dort, (für was eigentlich?), wenn ich an den heutigen Deutschen-Dreck, mittlerweile auch auf diesem Blog vertreten denke, gestorben sind, es kommen mir die Tränen.

    Sieg Heil!!!

    Deutschland & Russland, auf das Ihr nie wieder, auf den Mllionen Tote kostetenden Anglo-Zionisten-Dreck hereinfallt!!

    Und was „unser Dorf“ betrifft…

    Da waren mir 2014 – 2016, „dessen alteingessene Bewohner“, inklusive Frau Raphaela Langenberg, Thomas Roth und viel andere, die heute nicht mehr da sind, 100 x lieber, als „der Schrott“ und „aktuellen Vielkommentierer“, der sich heute hier versammelt.

    Ja, ja, ich weiß, früher war alles beser…

    Ist aber eben so…

    Bin ja auch schon wieder weg, bis zum 01.01.2019, dann wieder beste Grüße zum neuem Jahr…

    1. Mal abgesehen davon, dass Sie da wirklich sehr unterschiedliche Teilnehmer in einen Topf stecken und als „Wichser“ bezeichnen …

      … gilt hier nach wie vor, auch für Sie, dass andere Teilnehmer nicht beleidigt werden!

      Was die „deutsche Herde“, also die 80+% gehirngewaschenen und planvoll verblödeten angeht, so irren Sie in mehr als einem Punkt. Zunächst mal sind die völlig belanglos; dumme Mitläufer laufen heute in die eine Richtung und morgen in eine andere. Entscheidend sind – übrigens auch beim Feind, denn auch dort sind sehr viele, nur etwas aktivere, Mitläufer – immer nur recht Wenige, vor allem die, die verstehen und wissen.

      Womit wir beim nächsten Punkt wären: Das Wort kann bei weitem verheerendere Schäden anrichten als Waffen. Schauen Sie mal genau hin und Sie werden feststellen, dass die deutschen heute kein bisschen verkommener, dümmer, oder sonstwas sind als 2014. Der *wirkliche und große* Schaden wurde also nicht durch die „flüchtlinge“ angerichtet; die sind nur „Erntehelfer“ oder, wenn mans so sehen will, die nun sichtbaren Symptome der nun *offen ausbrechenden* aber lange schon eingeschleppten Krankheit, die unser Volk schon sehr lange verseucht. Es war nur noch nicht offen und erschreckend zu sehen.

      Nebenbei bemerkt haben halbwegs gesund erhaltende Menschen (die mancher gerne als nur „redende Wichser“ sieht) auch noch eine andere wichtige Funktion, denn: Was glauben Sie wohl, auf welchem Grundstock dieses Land wieder aufgebaut werden wird? Wer bitte, meinen Sie, wird in Volkstribunalen sitzen und die verbrecherischen Ratten verurteilen? Wer wird sie aufspüren? Wer wird nicht nur mit sehr groben Schlägen sondern auch mit Kenntnissen in den pädagogischen Fakultäten den verseuchten Müll rauswerfen und eine neue und brauchbare Generation von Lehrern ausbilden? Eines kann ich Ihnen sagen: Es werden gewiss nicht dumme Mitläufer sein und mit Verlaub auch keine (egal wie zurecht) wütenden Maxims.

      Darüber sollte man mal nachdenken, denn eins ist glasklar und übrigens auch rundum sichtbar: Die anglozionisten haben fertig; was wir derzeit erleben ist deren tobsüchtige und völlig ungehemmte Strampelei beim Absaufen. Aber egal welche Schäden sie beim Verrecken noch anrichten – und sie werden noch sehr, sehr hässliche Schäden anrichten – sie werden absaufen. Deren Herrschaft geht unweigerlich dem Ende zu.

      Wir „Schwätzer“ haben gleich mehrere wichtige Aufgaben, die z.B. den Menschen die Augen für die Wahrheit zu öffnen und den Untergang der anglozionisten (u.a. erklärend) zu begleiten, aber auch die, bei einem fruchtbaren Neuanfang mitzuwirken.

    2. Maxim,

      wenn ich Dich recht verstehe bist Du Biodeutscher. Und dennoch verurteilst Du Deine Nation zu Scheiße, wixer, Nazi etc?

      Was ist Dir denn wichtig? … Schade, dass Du Dich darüber aufregst, dass es andere Meinungen gibt – hatten wir das nicht schon einmal?

      Irgendwie sieht das, was Du schreibst, für mich so aus, als hättest Du wirklich nicht für 2 Pfennig verstanden, worum es geht: Wir Deutschen sollen ausgerottet werden, was deutlich an der Entwicklung zu erkennen ist. Wenn es so weitergeht – und Du unterstützt das scheinbar – werden fast alle von uns sterben, schlimmer als im letzten 30jährigen Krieg, der später vielleicht der 100jährige genannt werden wird ?

      Und Du erdreistest Dich in Nazimanier auf Scheissdeutsche zu schimpfen? … Ich glaub mein Trecker humpelt

    3. Kann es sein, dass Ihre „orientalisch/russischen“ „Freunde“ nicht nur mit Ihnen, sondern auch über Sie lachen?
      Was der Grund für Beliebtheit sein könnte.
      Sind Sie bei ähnlichem wie antifa gelandet, denn auch die nehmen, wer gut klatschen und gut jubeln kann und nicht merkt, dass er an dem Ast sägt, auf dem er oben sitzt.

      1. Genau das war auch mein Gedanke, denn jeder Russe, Türke, Serbe usw mit einem Mindestmaß an persönlicher Würde und einem soliden Ehrbegriff verachtet kaum etwas so sehr wie diesen ekelhaften Selbsthaß zerstörter Seelen, die sich darin gefallen, anderen gegenüber das eigene Volk zu bekoddern und zu bekotzen.

        Das ist für die genauso, als würde jemand seine Mutter öffentlich und ständig der Hurerei bezichtigen (Angehörige nichtindividualistischer Völker sind da anders als wir raffinierten Westler: selbst wenn die eigene Mutter, Schwester, sonstwas wirklich ein Lotterleben führen sollte, tritt man dies nicht genüßlich vor unbeteiligten Dritten breit). In deren Augen schändet man damit automatisch auch sich, da man ja das Produkt dieser Hure ist.

        Und so verhält es sich auch mit der Volkszugehörigkeit. Unter anständigen, ehrbaren Menschen gilt ein Verächter seines eigenen Volkes irrsinnig und pervers und man lacht entweder aus jenem Mitleid, mit dem man über die nichtlustigen Scherze geistig Behinderter lacht, oder aus boshafter Häme mit bzw. über die ehrlose Kodderschnauze.

        @ Maxim
        An Ihrer Stelle würde ich gründlich und unsentimental über den Charakter Ihrer Beziehung zu diesen fabelhaften Freunden nachdenken; nach dem, was Sie erzählen, scheinen Sie nicht sehr hoch in ihrer Achtung zu stehen … aber wenn es Sie in Ihrem antideutschen Haß nicht groß stört – bitte sehr.

        1. @Polemarchos
          Stimme Ihnen völlig zu. Und: wer einmal verrät, tut es auch ein zweites Mal.
          Auch Verständnis hat irgendwann mal ein Ende.

    4. Maxim
      Schön von Ihnen wieder zu hören, als alter „Dorf-Haudegen der 1. Generation“.

      Sie erinnern mich in Ihrem *Unmut* an den geschätzten Herr Tamas. Und wissen Sie was, das ist sogar in Ordnung! Ich fühle da gelegentlich sogar mit Ihnen.

      Wünschen können Sie sich viel. Nur machen Sie doch bitte für *Ihren* Driss nicht die anderen Verantwortlich. Wenn Sie es martialischer wünschen, dann gibt es wahrscheinlich sogar dafür irgendwo eine Internetplattform – oder besser – ein Gruppe dort draussen, wo Sie sich ganz persönlich – in echt – engagieren können.

      Dieses Dorf hier hat nun einmal in einem gewissen Rahmen eine gewisse Funktion. Und Russophilus verfolgt eine gewisse Strategie damit, wie er bereits Ihnen oben geantwortet hat. Und ja, hier halten sich scheinbar – demografisch gesehen – die „Dorf-Ältesten“ auf (ich zähle nicht dazu :-D). Und bei unseren Vorfahren waren es genau Diese, die das „Wissens-Rückgrad“ einer Gemeinschaft bildeten….

      Auch ich wünsche mir manchmal andere Ansätze, die man mal hier besprechen könnte… Aus verschiedenen Gründen ist dies aber hier der falsche Ort… und vielleicht auch nicht die Zeit … 😉

      Alles Gute Ihnen.

      1. Ne, Herr Wu Ming
        Haudegen der 1. Generation?….und Sie fühlen mit ihm?…dann gesellen Sie sich dazu!!
        Der größte Arschkriecher und Speichellecker von der ersten Stunde an mit seinem versteckten Russenhass ( er hätte früher jedem Russen eine Kugel verpasst, wenn er gekonnt hätte) …Türkinnen ficken besser als Russinen….
        Ich wollte erstmal abwarten, wie sich hier die Spreu vom Weizen trennt …und Polemarchos und ME hat es auf den Punkt gebracht.
        Das ist das Niveau eines Gabriel, der seinen Vater in einer TV-Sendung als einen Nazi benennt. Nur noch tiefer, in Bier, Schnaps und Kotze verpackt.
        Der vor garnicht lange Zeit, damit prahlte, daß er günstig ne Hütte geschossen hat und ihm die Zudringlinge damit gutes Einkommen bescherten.
        Was nehmen Sie sich heraus, den mit Tamas auf eine Stufe zu stellen? Der hatte das auch geschnallt, was das für ein ekelhafter Deutschenhasser ist…..und wenn Sie aufmerksam den seine Kommentare verfolgt hätten, dann wäre ihnen aufgefallen, daß er selbst in Russland bei seiner angeheirateten Familie garnicht mehr so willkommen ist.
        So ist das eben halt, wenn man sich aus Russland eine Jelzin-Frau besorgt hat. Die sind so dumm und arrogant gegenüber ihren eigenen Landsleuten gewesen, daß sie in ihrer alten Heimat weniger willkommen sind mit ihrem angeheirateten Krösus.
        Wenn es in Deutschland zu einer Revolution kommt, dann sind solche Typen die widerlichsten Handlanger und Kapos.
        Mir kommen die Tränen…ausgerechnet R.Langenberg und Thomas Roth nennt der als vermisste Kommentatoren, die sich ganz besonders von dem angeekelt gefühlt haben.

        1. Lieber Herr gradischnik,

          bitte differenzieren Sie da bitte und beachten die „“. Ich bezog mich dabei nur auf den Frust des Kollegen über das „Gelaber“ und so… Der Rest … na ja.

          1. Lieber Wu Ming, wollte Ihnen in keinem Fall zu nahe treten und nicht mal im entferntesten kann ich mir eine Geselligkeit Ihrer Person zu der Type vorstellen.
            Habe natürlich die Gänsefüße in ihrem Kommentar übersehen und somit die brutale Härte und gewaltige Schärfe Ihrer Aussagen komplett unterschätzt.
            Besser wäre wohl gewesen, ich hätte ein paar Worte an den Expräsi von der Rockergang gerichtet, der heute als Zulieferer fürs Jobcenter tätig ist.
            Also, nix für ungut!!

        2. Hallo gradischnik,
          Vielen Dank, dass Sie sagen, was Sie denken und meinen.

          Hinzufügen möchte ich noch, Tamas hat bei maxim mehrfach nachgefragt, warum maxim, wo er doch einen auf „Freund“ mit Tamas machte, nicht zu seinem Wort steht, bzgl. Kontakt. maxim hat diese Passage in Tamas posts jedes Mal gefließentlich überlesen und nur auf das geantwortet, was ihm geschmeckt hat.
          Nichts „hier“ ist ein muss, aber auf Dauer wird halt ersichtlich, wer wie ist, wie hier wohl auch im echten Leben. Und mit Satz meine ich Tamas
          (nicht maxim, der lässt ja keinen Zweifel um sich selbst)
          Liebe Grüße an Sie

    5. Hallo Maxim,
      ich kann sie sehr gut verstehen. Manchmal möchte man einen forsch am Kragen packen und kräftig durchschütteln oder eine Ohrfeige geben damit er aufwacht, zuhört und sich damit beschäftigt. Verbal geht das schütteln eben nur mit „kraftvollen Worten“.

      Schade ist, dass Ihr schüttler die normalen Reaktionen „hey ich bin doch kein Wixer, welch Unverschämtheit“ hervor rief anstatt in sich zu gehen und überlegen. Vielleicht bin ich ja doch ein Wixer im Kontext zu dem was sie meinen.
      Herr Maxim, ich meine sie haben Recht mit dem was Sie erkannt haben und mit etwas Mut auch in den Ring warfen.
      Nun, jeder ist seines Glückes Schmid was auch bedeutet das Glück etwas mit Arbeit zu tun hat. Ich kann Ihren Gedankengang nachvollziehen, wenn die Arbeit darin besteht, darüber zu „fachsimpeln“ ob Putin mit 64% oder mit 99% gewählt wird ………………na ja, für das auf dem Gebiet der BRD existierende Problem sehe ich das nicht als Arbeit. Also trägt diese Art der Beschäftigung nichts zum allgemeinen Glück bei.
      Damit lass ich es auch bleiben mit der kleinen allgemeinen Kritik, denn die meisten sind sich selbst Opportun in ihren festgefahrenen Wegen.
      @ makarena
      „Schade, dass Du Dich darüber aufregst, dass es andere Meinungen gibt – hatten wir das nicht schon einmal?“

      Eine allgemeine Redewendung um jemanden abzuwürgen bzw. Mundtot zu machen. Warum sollte sich Maxim nicht über andere Meinungen aufregen? Sie taten es doch in dem Moment, als sie diesen Satz schrieben, ebenso. Sie regten sich über Maxims Meinung auf, nicht wahr. Zu Recht ja, nur die Auseinandersetzung mit der Meinung ist halt die übliche ………………….. die uns nicht weiterbringt.

      1. (gelöscht)

        —————————-
        Einmal war ich geduldig und nachsichtig, aber egal ob Sie wieder besoffen sind oder nicht und egal ob wir alle – ich eingeschlossen – „dumme Wichser“ sind, die zu Ihrer Erbauung in einem Atompilz verglühen sollten (das haben Sie doch sinngemäß gesagt), solchen Dreck will ich hier nicht. Fügen Sie Ihrer „dumme Wichser“ Einschätzung in meinem Fall einfach noch „altmodisch und kleinkariert“ hinzu …

        Möglich, dass auch wir, dieses Dorf, in einem Atompilz verglüht, aber selbst dann ist immer noch nicht egal, wer da verglüht und was das für Menschen sind bzw. dann waren.

        Übrigens, das nur am Rande, ist unser Problem nicht, dass wir hier zu wenig tun und z.B. nicht zu Waffen greifen, sondern dass über 90% der deutschen nicht mal das tun und lieber bequem Arbeits- Steuerzahl- und zunehmend vergewaltigte oder ermordete Herdenviecher bleiben. Denn: Mit einem halbwegs informierte Volk ginge das alles nicht – Russophilus

  30. @kurzundschnurz:
    Die Glaubwürdigkeit der Globalisten ist eh fast weg.

    Und wenn wir es schaffen, die tolldreiste, aber jetzt offiziell (via ÖR-Tagesthemen) verkündete Tatsache zu verbreiten, daß eine Gruppe von Leuten (der „Experimentator“ sprach von „wir“) mit der Bevölkerung Deutschlands ein Experiment durchführt, uns ungefragt wie Laborratten behandelt, dann sind diese Leute für immer enttarnt und diskredietiert.

    Montag wieder in Hamburg und hoffentlich an noch mehr Plätzen zu Demos!

    1. Sehr geehrte/r Blue Angel.
      Genauso wie die Ratten, Mäuse und Meerschweinchen, wehren WIR Laborratten, uns auch nicht, sondern lasse ALLE Versuche , an UNS geschehen, dafür gibt es, als Belohnung, die grünen Leckerli und zur Bestrafung, die Stromschläge. Ganz Unpassende, für die Laborversuche, werden aussortiert.

        1. Sehr geehrte/r Blue Angel, ich möchte sie in ihrem Enthusiasmus, nicht Bremsen, aber ein bischen mit derErfahrung, die Realität, besser Begreifen helfen. Als wir bei den Ostermärschen , ca. 1,5 Millionen Friedesbegeisterte, von Duisburg bis Dortmund , in einem riesigen Demozug. Nahm ich und nahmen wir alle an, wir würden eine Mehrheit, in der Bevölkerung bilden und könnten die Vernichtungsgefahr, für Deutschland und die umgebenen Länder Abwenden. bis die Wahlen, um die Nato Rüstung, zum Zweck, die UdSSR Totzurüsten, für die Kriegstreiber, mit Überwältiger Mehrheit ausging. Da dämmerte es uns so langsam, das wir nur eine verschwindende Minderheit sind und das IHRE Erfüllungsgehilfen, das berühmte 1/3 Drittel der Bevölkerung, IMMER den Unterschied macht und DIE machen für ihr Bestechungsgeld / Gehalt, ALLES ,was die Elite Vorgibt. Wenn man in einer Menge, von Hunderttausenden, gar von einer Millionen , Angeblich Gleichgesinnten steht, ist das ein Unbeschreibliches Gefühl, man denkt, dieser Kraft könne NICHTS Standhalten. Aber mit zu einer Demonstration zu gehen und dann,tatsächlich aktiv etwas zu Unternehmen, sind gewaltige Unterschiede.
          Glauben sie mir eines, eine Volkserhebung, die nicht von den Herren“menschen“ Dynastien, ideologisiert, Organisiert und Finanziert wird, hat es noch NIE gegeben. Einzig Elendsaufstände, die SIE sie problemlos im Blut Ersticken können. Wir sind einmal von Russland, unter gigantischen Verlusten, vom Faschismus Befreit worden, nur was haben wir daraus gemacht. Noch mal wird Russland, nicht mehr die Opfer bringen, um UNS zu Befreien. Dieses Mal wird Russland, die Eroberungshorden , nicht mehr über ihre Grenze lassen, sie werden SIE und die Befehls und Angriffsstrukturen , im Hinterland und über dem Ärmelkanal und Atlantik VERNICHTEN.

          1. Vielleicht sind wir uns auf einem der Ostermärsche oder der großen Demo in Bonn sogar mal begegnet, Felix Klinkenberg?
            Ja, es war ein „hartes Brot“, u. a. in Gastarbeiter-Silos Unterschriften für den Krefelder Appell zu sammeln aber eine sehr lehrreiche Zeit.

            Die Mehrheitsverhältnisse sind inzwischen andere, die Propagandamedien haben kaum noch Macht, die Polizei zusammengespart, viele Polizisten verheizt und verletzt, 90% wählen inzwischen AfD.

            Möglich oder sogar wahrscheinlich, daß es trotzdem nicht ohne Blutvergießen abgeht aber das haben wir doch sowieso schon jeden Tag und je länger man wartet desto größer wird es letztendlich.

            Ich hoffe sehr, daß die Russen, aber auch die Ungarn, Polen, Tschechen, Österreicher…Sich SELBST gut schützen und ihre Grenzen rechtzeitig sichern können.
            Für uns sind sie, insbesondere natürlich Russland, nicht zuständig und ich fände es unverschämt, diesbezüglich irgendwas zu erwarten: Wir haben uns nicht früh genug gewehrt, wir sind (wieder) mitverantwortlich, wir müssen uns (diesmal) selbst retten. Das seh ich ganz genauso.

            Aber aufgeben gilt nicht. Vielleicht schaffen wir´s nicht, aber sind schon unseren Vorfahren und (potentiellen) Nachkommen schuldig, es zumindest zu versuchen.

            Deshalb bitte morgen, wer kann, nach Cottbus zur Demo und am Montag, wer kann, nach Hamburg! Und wenn beides zu weit weg ist: Bitte Augen aufhalten nach weiteren Demos, die Info verbreiten, andere motivieren, selbst hingehen oder selbst zu einer aufrufen!

            Wer vor etwas Angst hat ist davon schon besiegt. -Aber WIR KOMMEN WIEDER!

            1. Sehr geehrte/r Blue Angel, glauben sie mir eines, wenn ich Körperlich noch dazu in der Lage wäre, dann wäre ich trotz allen Erfahrungen, immer noch mittenmang dabeei.
              Denn wär Aufgibt, der hat schon Verloren.

  31. @blue angel

    Ich befuerchte dennoch dass man den regime change in Syrien jetzt dennoch auf Biegen und brechen wird versuchen durchzuziehen. Anders als viele sehe ich die Tr Offensive nicht primaer gegen die Ypg gerichtet, sondern es ist der Versuch wieder einen Landkorridor zu den Idlib Terroristen herzustellen, ein Entsatzangriff sozusagen. Mit dem Fall Aleppos und wiederbesetzung der Grenzposten durch SAA ist der direkte Terrorkorridor aus der TR ja weggefallen. Deshalb wird es auch keinen Kampf zwischen Tuerken und Amis geben, der Korridor nach Idlib fuehrt westlich an Manbidsch vorbei. Den Russen kann man nur raten wachsam zu bleiben, sie sollen wieder ausgebootet werden. Ich glaube die Tuerken verfolgen laengerfristig dass Ziel in die Idlibregion wieder zigtausende Terroristen und Terrorequipment zu pressen, so dass wieder aktive Operationen moeglich sind, gegen die Region Latakia zb.

    1. Kann die Türkei ihre Jihadis in Jarabulus und Idlib nicht direkt über die gemeinsame Grenze versorgen? Wozu denn da ein Korridor durch Afrin, entlang der Grenze? Ob die nun auf syrischem Territorium oder 5 km weiter nördlich auf türkischem zwischen Idlib und Jarabulus pendeln, ist doch nicht wirklich relevant. Oder denke ich zu blauäugig?

    2. Machen Sie sich nicht zuviele Sorgen, kurzundschnurz: Nach dem Gekreische in den MSM und den sehr kurzen Zeitintervallen, in denen es erfolgt, läuft es für die Globalisten und ihre Proxies in Syrien sehr schlecht.

  32. Für die Leute welche sich nicht damit auskennen. Youtube-Videos kann man unter linux mit youtube-dl runderlanden (Unter Ubuntu im Terminal: sudo apt-get install youtube-dl und dann das Password). Nach der Installation dann wieder im Terminal mit: youtube-dl „Internet Adresse“ im aktuellem Ordner das Video runderlanden. In welchen Ordner man sich gerade befindet kann man mit den Befehl „pwd“ abfragen. Oder z.B. über die Internet-Seite „http://convert2mp3.net“ einfach die Internet-Adresse eingeben und das Format (Für Videos ein kann ich mp4 empfehlen).

  33. @maxim

    Ich bin Ue 40 und durchaus Forenerfahren. Ich kann ihnen versichern dass die Daumenschrauben aka Meinungsfreiheit im Netz seit gut 10 Jahren extremst angezogen wurden. Seit der Fluechtlingsbesegnung noch extremer. Die sog. Regierung hat ueberall in relevanten msm Foren bezahlte Soziologie, Philosophie und sonstige It nerds abgestellt die bei kleinsten Abweichungen von der msm Meinung die User sperren bzw anzeigen. Es gilt nicht man wird ja noch sagen duerfen, sondern erst provozieren und dann abschiessen. Hoerst du seit 2014 auch nur noch eine prorussische Politikermeinung, was ist mit Platzek und dem deutsch russischen Forum? Boykott, totgeschwiegen. Umgedreht, Atlantikbruecke, think tanks, ach alles rechte Verschwoerung wenn man es erwaehnt. Die Situation ist wie im 3. Reich, die Leute haben nur ein gutes auskommen wenn sie absolut regimetreu sind. Da nuetzt das Internet nichts wenn man bei Argumenten wider der Ami und Israelhuldigung als rechtsextrem oder Antisemit denunziert und existentiell bedroht werden kann. Deniz Yuecel, wen interessiert dieser Mensch ausser unserem Politestebishment? Investigative Leute nennt man heutzutage Volksverhetzer.

  34. @ andrew

    ab 2012 hatte Assad die Kontrolle ueber ganz Nordsyrien verloren, incl aller Grenzuebergaenge und Verbindungsstrassen. In den Folgejahren sind die Terroristen ungebremst von der TR kommend in Syrien eingefallen, so war es auch in Aleppo und Nordlatakia. Erst als es gelang die Grenze Latakia TR und spaeter noerdlich von Aleppo dicht zu machen war erstmal Schluss mit dem Einstroemen der Jihadis. Die Kurden sind fuer mich Wendehaelse und unsichere Kantonisten. Die Al Kaida und Fsa Terroristen haben sie die SAA Soldaten abschlachten lassen, auf ihrem Rojava Gelaende. Und als der IS kam und alle 3 Gruppen bekaempfte, ja dann rief man nach den USA, nicht nach Assad oder Putin.

  35. @ russophilus

    Ich sehe die Anglozionisten und Globalisten weiter fest im Sattel. In Deutschland gilt die politische fixe Doktrin, Ami gut, Russe Boese, Amitechnik super, Russentechnik Schrott usw. Da koennen sie nichts dagegen machen, der Russe ist der neue Jude in der politischen Agenda, nicht der Moslen der rumheult er waere es. Das von ihnen angesprochene Klientel hat zudem die arge Angewohnheit niemals zu benennen was es will. Will es einen Putsch in der Ukraine nennt man es Maidanhelden und Volksaufstand. Raubt es sich ganze Laender nennt man es Eu Ausrichtung und Demokratie. Wehren sich die Donbasser und die Krim, nennt man es aggressiven Akt Russlands und Einmischung in die Angelegenheit fremder Laender. Das Gleiche im Vergleich Syrien vs Jemen. Terrorist~Aktivist, Aktivist~Terrorist.

      1. @Russophilus,

        Ich schreibe vom Handy aus und eventuell koennten sie verstehen dass dies der Grund fuer die Kleinschreibung ist und nicht eine vermutete Herabsetzung ihrer Person. Aber keine Sorge, ich habe nicht vor hier regelmaessig zu schreiben, bei solcher Korinthenkackerei schon gar nicht.

        1. Ich kann nicht wissen, von wo Sie schreiben und es geht auch nicht speziell um meine Person. Sie schreiben auch Ihren eigenen Namen klein und da liegt die Vermutung nahe, dass Sie diesbezüglich auch anderen gegenüber „modern“ sind. Wenn Sie das für Korinthenkackerei halten, so nehme ich das als weiteres Merkmal, das Ihr Denken beschreibt zur Kenntnis. Schreiben Sie oder lassen Sie’s; ganz wie’s beliebt.

  36. @Yorck

    weil sie Deir Ezzor erwaehnen. Ich habe erst heute erfahren dass General Issam Zahreddine im Oktober 2017 bei Deir Ezzor ums Leben gekommen ist. Er soll auf eine Landmine, bzw IED gefahren sein. Erinnert mich an das grosse Heldensterben im Donbass wo quasi keiner der bekannten Kommandeure Minsk 2 ueberlebt hat. War da nicht was in Astana bezueglich Syrien? Jedenfalls ein fataler Verlust fuer Syrien diesen General verloren zu haben. Ich bin relativ fassungslos.

  37. (gelöscht)

    Wie gesagt, Sie sind hier willkommen und können schreiben oder auch nicht; ganz wie’s beliebt. Meta-Diskussionen allerdings führe ich keine mehr.

  38. Interessant (und hoffentlich nicht zu OT):
    “…The future of German society regarding “foreigners” will require structural change, a multi-tiered approach that will address long-term rather than only short-term goals, such as instituting immigration laws with quotas, changing the citizenship law from “blood to territory,” granting dual citizenship and local voting rights, educating all citizens about difference, intolerance, and discrimination. With time, I would hope that the image (Bild) of the German body politic might be changed
    from exclusively white and Christian to brown, yellow, and black, Muslim and Jewish. In short, the conception of German identity must be transformed and become more porous, flexible, and inclusive.
    11. The role and status of foreign peoples—multiculturalism, for lack of a better term—is affecting the entire Western world. Nevertheless, America, with its own history of immigration, even with its racial and ethnic problems that still exist today, may have something to offer Germany as it becomes more multi-ethnic and multi-racial. Officially, Germany “ist kein Einwanderungsland” and America is the “melting pot.” In between these
    two fictions lie some possibilities for the new Germany to find ways politically, socially, economically, and culturally to accommodate and integrate (not assimilate) heterogeneous populations. Somewhere in-between “Germans” and Ausländer is a new kind of German (citizen)…”

    In diesem Papier von 1993 (1994?) ist die Bedeutung/Auflösung nationaler Identität sehr genau vorgezeichnet.
    http://webdoc.sub.gwdg.de/ebook/serien/p/ghi-dc/op09.pdf

    Zusammenfassung: Die deutsche Gesellschaft muß auf verschiedenen Wegen in eine multikulturelle umgewandelt werden, um Ausländerfeindlichkeit auszurotten. Das Abstammungsprinzip muß durch ein Geburtsorts- und Aufenthaltsprinzip ersetzt werden. Das Bild zukünftiger Deutscher soll ein diverses, verschiedene Ethnien, Religionen und Hautfarben umfassendes, kein auf Abstammung beruhendes, weißes und christliches mehr sein.

    1. Dann werden große bis größte Teile der meisten Eliten (im positiven) Sinne das Land verlassen. Die Sportler nicht; die sind es ja seit Jahren gewöhnt, dass irgendein „Star“ obingolulu heisst und dunkel ist.
      Aber die fähigen Professoren (sind ja nicht mehr so viele), Ingenieure, Handwerker, usw. werden das Land verlassen. Da muss man gar nicht spekulieren; die Anzahl der Auswandernden sind bereits extrem angestiegen.

      Und dabei gibt es einen interessanten Sieb Effekt: Es gehen hauptsächlich jene, die ihren Lebensunterhalt mit dem eigenen Kopf oder den eigenen Händen plus Können verdienen – und – das ist wesentlich, dabei schöpferisch oder schaffend/erschaffend sind. Die diversen Händler, Verkäufer und dealer bleiben in der Regel, sei es, weil sie in „Umsatz“ denken und nicht in „erzeugen, schöpfen, schaffen“, oder sei es, weil die meisten attraktiveren Länder solche Leute selbst genug haben.

      Nutznießer werden Länder sein, die diesen Menschen ein attraktives Zuhause und Gelegenheiten bieten können, nicht zu nah an deutschland und nicht so durch und durch zersetzt und korrupt sind. Ich bin wohl nicht einsam, wenn ich da sofort an Ungarn und vor allem an Russland denke.

      1. Genau. Gehen wir nach Ungarn. Da gibts kleine Häuschen die recht günstig sind. Ich schau da schon seit einer Weile. Muss nur noch Arbeit(Geld-verdienen) mit meinem Wunschziel geerdet zu Sein verbinden. Heißt: Häuschen darf nicht verfallen, wenn ich z.Zt. und noch paar Jahre nur alle paar Monate dort hinkommen könnt und Gänse und Hühner-Haltung muss ich noch hinten an stellen.

        – Macht doch alle mit. Siedeln wir doch alle um.

        1. Lieber M.E., das ist prinzipiell ein schönes Ziel, bzw. wäre es noch so in den 90ern oder ganz frühen 2000ern gewesen. Ungarn ist seit 2004 in der EU und das Leben dort ist seit dem Ende der Kádár-Ära nicht besser geworden. 28 Jahre Kapitalismus haben Spuren in der Gesellschaft hinterlassen. Mittlerweile ist eine ganz neue Generation aufgewachsen, die das alte nicht mehr kennt und die sich nicht großartig von ihren Altersgenossen bei uns unterscheidet. Worauf ich hinaus will: das sympathische Großmütterchen/Väterchen, das mit dem Pferdekarren durchs Dorf fährt, gehört auch in Ungarn schon der Vergangenheit an. Stattdessen rast heute der kahlgeschorene Hooligan mit laut dröhnender Techno in seinem VW-Golf an einem vorbei. Ob das jetzt schlimmer/besser ist als sein deutsches Äquivalent, bzw. der junge Migranten-Bulle, der mit orientalischem Gedudel in seinem BMW aufprotzt- sei jedem selbst überlassen. Letzteres gibt es in Ungarn definitiv nicht, dass muss man dem Land lassen.

          Das größte Problem an Ungarn allerdings sind die fehlenden Verdienstmöglichkeiten. Dass man dort an der Supermarktkasse genau soviel oder sogar mehr bezahlt als in D -bei einem Viertel des monatlichen Gehalts versteht sich- sollte jedem klar sein. Also entweder man koppelt sich wirklich total von allem ab- sprich Selbstversorgung auf allen Ebenen, Brunnenwasser, Stromerzeugung selber machen oder komplett drauf verzichten), oder man landet dort sehr schnell im Elend oder im Gefängnis. Was nicht schwer ist, denn der Staat ist im Verlauf der letzten Jahre immer bedrohlicher und autoritärer geworden und zieht Bußgelder und Sanktionen rigoros durch (Abschaltung von Strom/Wasser bei Nichtzahlung, astronomische Bußgelder selbst bei Lappalien wie Unkraut auf dem Grundstück/Bauen ohne Genehmigung/Schornstein nicht ok oder was weiß ich was für ne bekloppte Willkürmaßnahme denen als nächstes einfällt). Die alte Lockerheit von früher, wo jeder im Prinzip machen konnte was er wollte und man vllt. einmal im Jahr ein Polizeiauto im Dorf gesehen hat, ist weg.

          Also sollten der unbedingte Wille zur Selbstversorgung sowie ordentlich Kapital da sein. Ich will hier niemandem auf die Träume treten. Nur muss man sich darüber absolut im klaren sein, dass Ungarn ein knallhartes Land ist. Mit allen Unannehmlichkeiten, die es eben immer schon hatte (katastrophale medizinische Zustände, Behördenwillkür, Korruption (und das sag ich als Deutscher, in einem Land in dem jeder Landesminister seinen persönlichen offiziellen Schmierbeauftragten hat!), plus all der Scheiß, den die EU und der Kapitalismus dahin gebracht haben. Und das ist viel Scheiß, glaubt es mir Leute. Ich für meinen Teil würde es bei entsprechendem Geldvermögen und Ambitionen vllt. eher in einem Land versuchen, wo „der Osten noch Osten ist“, sprich Belarus oder sowas. Hauptsache nicht in der EU.

          Wenn man das alles in Betracht zieht, kann man in Ungarn anfangen. Was das Haus angeht, so ist es relativ leicht, dort einen „Hausmeister“ zu finden, der sich darum kümmert solange man nicht dort ist. Gerade im Dorf kann das z.B. ein Nachbar sein. Schaden kann es jedenfalls nicht dort ein Haus zu haben. Immerhin haben die Oberen in Budapest eines begriffen: dass der Westen absäuft. Und in Folge dessen ihr Land an den richtigen Partner geheftet, sprich Russland. Dass ein Teilstück von Chinas neuer Seidenstraße durch Ungarn verläuft, sollte hier auch noch Erwähnung finden.

          Wenn also hier in unserem Land wirklich garnichts mehr geht (und man dann noch von hier wegkommt), hat man in Ungarn wenigstens eine sichere und legitime Zufluchtsstätte. Wo das Leben zwar knallhart ist- aber man nur gegen den harten ungarischen Alltag ankämpfen muss und nicht gegen Islamistenbanden, die einem die Kehle durchschneiden wollen.

          1. Stimmt vieles in Ihrem Kommentar.
            Eines noch Ungarn, als auch die Slovakei, sind Traditionell, sagen wir, etwas der „Korruption“ zugeneigt.
            D.H. man sollte tunlichst ein paar Großkupferte kennen, sonst sind die Strafzahlungen bald realität.
            Die Gehen auch davon aus, dass Deutsche, oder deutsche, das nötige Kleingeld haben um der Gemeinde „etwas auszuhelfen“
            Ob das mit dem Eigentum noch was wird wage ich zu bezweifeln, es gibt dort neue Gesetze wg Erwerb von Grundbesitz als Ausländer !
            Sehr beliebt ist man als deutscher dort nicht, übrigens auch in Schweden nicht. (70-90% negative Einstellung)
            Habe das Glück dass meine Frau Ungarin ist die flüstert mir so einiges.

            1. Lieber Luzifer, Danke für ihre Antwort.

              „Sehr beliebt ist man als deutscher dort nicht“

              „Die Gehen auch davon aus, dass Deutsche, oder deutsche, das nötige Kleingeld haben um der Gemeinde „etwas auszuhelfen“

              Das wollte ich nicht schreiben -um irgendwie noch ein gutes Haar an den Ungarn zu lassen- aber ja, es gibt leider diese Tendenz. Was natürlich nicht bedeutet, dass man in Ungarn als Deutscher, Ösi, Holländer oder was auch immer grundsätzlich schlechte Erfahrungen mit den Leuten machen muss bzw. nur verarscht wird. Die Leute dort gehen halt zum einen immer noch davon aus, dass man, „aus dem Westen“ kommend, einfach den Arsch voll Geld haben muss (was in Relation aber auch irgendwie stimmt) und zum anderen ist es schlicht und einfach eine konsumgeile Ellbogengesellschaft wie hier auch, vllt. sogar noch schlimmer. Vor 1000 Jahren bekehrten sich die Ungarn unter István dem Heiligen zum Christentum- aber vor 28 Jahren bekehrten sie sich bedingungslos zu ihrem neuen Gott: Mammon.

              Danke für ihren Hinweis mit dem neuen Gesetz (Stichwort Immobilienkauf für Ausländer). Davon hab ich am Rande gehört, aber weiß nicht, ob nur geplant, schon durchgezogen oder nur irgend so ein Budapester Blablablup. Und vor allen Dingen weiß ich nicht, ob das jetzt für den kleinen Mann gelten soll, der da einfach nur sein Ferienhäuschen kaufen will (was total kontraproduktiver Blödsinn wäre, aber den Politikern in Budapest durchaus ähnlich sehen würde), oder aber nur für internationale Immobilienhaie, die in großem Stil Ackerland und Mietwohnungen aufkaufen (was ja dann im Prinzip gut wäre).

              1. Übrigens, am Rande fällt mich noch ein: zur Miete wohnen gibt es in Ungarn noch kaum, außer vllt. von ein paar Jahrhundertwende-Mietskasernen in Budapest mal abgesehen. In der Regel besitzen die Menschen ihren Wohnraum dort noch, selbst in den Plattenbau-Vorstädten ist das der Fall. Übrigens eine Errungenschaft des verbrecherischen, ach so bösen, gegen den Menschen und seine Bedürfnisse gerichteten Kommunismus. Als es noch zinslose Kredite und was weiß ich alles gab. Soll mal jetzt einer an eine Wohnung oder an ein Haus kommen mit 300 Euro Monatsgehalt in der Welt der Bankkredite. Aber wie die Leute am japsen waren nach 90, als die Banken auf einmal Kreditzinsen verlangten. Sicher haben nicht wenige ihr Haus verloren.

                Diese verdammte kommunistische Mangelwirtschaft aber auch..

                1. Ja die Ungarn sind extrem national- stolz. Einige Deutsche (Rentner), so ungefähr im Raum Esztergom, kommen u.a. wegen der Heilquellen, welche ich zu meiner Schande noch gar nicht getestet habe. Dabei habe ich in einem Thermalpark geheiratet damals.
                  Die deutschen dort lassen gerne mal den „Erziehungs-Besser-Wessie“ und Gutmenschen raushängen, mit fatalen Folgen. Schweden betrachten die auf Grund der Flüchtiletten als vollkommen bekloppt, die ernten dauerlachen.
                  Aber die sind auf beiden Seiten, Ungarischer und auf Slovakischer Seite *sehr* direkt und geradeaus.
                  MAn. ist die Slovakische Seite die evtl. etwas bessere
                  weil *erheblich* komfortablere und bessergestellte Variante (Einkommen ect.).
                  Ich für mein Teil habe dort mit KEINEM EINZIGEN gesprochen, welcher die westwerte nicht entweder durch den Kakao zieht oder wüst beschimpft.
                  Schreiben Sie auf Ihr Auto hinten: „ich hasse Merkel!“
                  Freibier garantiert!
                  Mit dem Motorrad sind wir aber fast immer in Ungarn unterwegs es hat noch einen sehr unverbrauchten beinahe historischenCharme *in den Dörfern!*

                  1. Ahh vergessen: sehr Wichtig !!! als Immobilienbesitzer jedweder Art ****UNBEDINGT*** die Sache mit den Excekutoren prüfen. Das sind/sollen irgendwelche Anwälte oder Stadt/Staatsleute sein, welche gerne Immo´s pfänden, und zwar wegen jedem Scheiß (z.B.unbezahlte Müllrechnungen)
                    Ich weis nicht ob die offiziell so heißen, aber meine Frau nennt die so.
                    D.H- nix schleifen lassen dort- weder Slovakei noch Ungarn! Unbedingt schlau machen.
                    Wenn die Immo von der Oma meiner Frau nicht im Überschwemmungsgebiet gelegen wäre, dann wären wir damals nach Ungarn gezogen nicht nach Schweden!

                    1. Oh Gott „Executoren“ das klingt ja grauenhaft. Besser sie habens nicht getan (also nach Ungarn ziehen). Wie gesagt, die ticken da -charmant gesagt- auch nicht mehr so, wie noch vor einer Weile. Ich weiß nicht, wo genau sie in Schweden leben, aber ich gehe davon aus, dass man trotz des ganzen Irrsinns in den Ballungsräumen außerhalb der dicht besiedelten Gebiete, also in den nördlichen Nadelwäldern, dort noch relativ unbehelligt von allem -also auch den marodierenden Flüchtlingsbanden- leben kann. Jedenfalls mehr, als das im heutigen Ungarn der Fall ist.

      2. Was anderes als wegziehen scheint mittlerweile eine immer klarer Option zu werden.

        Bei epochetimes war ein interessanter Bericht zu Familienlandsitzen / deutsche Sippen in der Gegend von Wendland. Die stasi kahanestiftung hat dazu direkt wieder ne hetz- und hass“studie“ zur Ausgrenzung und Diffamierung dieser Menschen gemacht.

        Was war der Ausschlag? Das sind alles autarke, deutsche kulturpflegende öko-nazis, die in einer gesunden gemeinschaft friedlich mit ihren intakten Familien leben.

      3. Sehr geehrter Russophilus, wobei Russland, an die großen Zeiten von Peter und von Katharina anknüpft, die auch schon, gut ausgebildete Menschen, die in Europa / Deutschland, keine Perspektive bekamen, mit Großzügigen Angeboten, nach Russland Einluden. Das war damals, schon äußerst Erfolgreich und wird es Heute und in der Zukunft, wieder sein.

    2. Ich glaub nicht dass die wahrhaftig „Ausländerfeindlichkeit“ ausrotten wollen.
      Die Natur ist das beste Beispiel: Rassen bleiben unter sich. Beispiel Tierwelt, zb Vögel. Sie haben nur ein gemeinsames Revier – das war es dann auch schon.
      Das „Ausrotten“-wollen kann also nur eine Pseudo-Erklärung (plausibel gemacht für Nachfragende) für einen anderen Plan sein.

      Eher vllt. der Versuch: Gott spielen/sein zu wollen.
      Deren Uran-/militärische Versuche probieren sie ja auch an Menschen aus. Da lautete die pseudo-Erklärung dann: „Humanitäres“ wg. angeblicher Diktatoren, die ihre Bürger schlachten.

      Es gibt ein paar kranke und gefährliche Hirne, die am Drücker sind. Eine Ansammlung von Psychopathen.

      1. Ti’schlampe ist mMn auch eine Psychopathin. Habe über ihr Gesicht nie eine grundehrliche Gefühlsregung huschen gesehen. Außer damals als sie sich als Umwelt-Dingsbums präsentierte.

  39. Stimmt Russophilus und Abwanderung Qualifizierter findet auch schon in hohem Maß statt.
    Richtig „zumachen“ können sie „den Sack“ mit Implementierung von §20b GG. Mal sehen, ob das eine der ersten Maßnahmen der neuen Klein-GroßKotz wird. Da PdL und Olivgrüne sicher auch dafür sind, hätten sie leider eine Mehrheit dafür.

  40. — Randanmerkung —

    Wie geht dumm, ahnungslos und schmuddlig zugleich? fefe macht’s vor.

    fefe „meldet“ sozusagen schenkelklopfend, dass in der russischen Botschaft in Argentinien ein größerer Drogenring aufgeflogen ist.

    Zunächst mal seine Quelle: new york times.
    Schlimmer geht’s nimmer und fefe bezieht sich ganz allgemein öfter mal auf als äusserst einseitig bekannte Quellen (seine Standard-Ausrede ist, er wolle die medien-Kompetenz seiner Leser anregen/trainieren). Wie viel medien-Kompetenz braucht man denn so, um zu wissen, dass die new york times nur gegen-trump-hetzen noch lieber macht als gegen alles auch nur vage Russische zu hetzen= Was für ein Volldepp; schade, früher mal, als fefe sich mehr auf das beschränkt hat, wovon er Ahnung hat, habe ich den gerne gelesen.

    Wie übelriechend und einfach nur schweineblöde fefes Hetze ist, sieht man, wenn man seinen Ekel überwindet und mal seine üble Quelle anschaut. Dort nämlich steht klipp und klar, dass es die Russen waren, die die Argentinier aufmerksam gemacht haben auf den Ring, gegen den sie auch selbst und auch in Moskau ermittelten. Mehr noch, sie gaben den argentinischen Behörden sogar Zugang zum Gelände und obendrein den Schlüssel zu einer Hintertür des betreffendes Gebäudes.

    Oh, na sowas. Die Wahrheit ist also nicht „Russen handeln mit Drogen aus ihrer Botschaft“ sondern vielmehr „Russen ermitteln u.a. in Argentinien gegen einen Drogenring, in den u.a. jemand, der in der russischen Botschaft tätig ist involviert ist, aber auch z.B. ein argentinischer Polizist und arbeitet von sich aus und pro-aktiv mit den argentinischen Behörden zusammen, nachdem die Russen die von sich aus informiert haben“.

    Und das ergibt sich sogar aus der new york times und ist somit das Maximum, das man irgendwie gegen Russland heraus kitzeln konnte.

    Aber macht nix, Deppen-fefe trötet’s einfach fröhlich – und akut medien-*in*kompetent – weiter.

    deutschland, deutschland, wenn das ein Beispiel für deine „Intelligentsia“ ist, dann geh und kauf dir ein Totenhemd und geh schon mal Richtung Friedhof…

    1. @ Russophilus…
      fefe… hab ich auch mal gern gelesen…
      er prahlte ja auch immer damit,
      sogenannten Verschwörungstheorien
      nachzuspüren. Seit ca. 4-5 Jahren ist er
      wohl unserer Verwertungslogik zum Opfer gefallen,
      nehme ich an. Oder um es weniger vornehm zu
      sagen. Es ist wahrscheinlich ein riesiger Arsch am
      Himmel aufgetaucht, der angefangen hat ihm das
      Hirn mit Geld zuzuscheissen…
      Also @Russophilus: Ganz Ihrer Meinung.
      Wo einst eine gewisse Intelligenz zu verspüren
      war, ist inzwischen anscheinend völlige Verblödung
      eingetreten… oder intelligence(services) statt Intelligenz…
      Es passierte noch nicht einmal schleichend.
      Er nahm sozusagen von einem Tag auf den anderen
      neoliberale Positionen ein…sei’s drum. er fehlt mir nicht…der fefe fifi…

  41. gradischnik, Wu Mings Kommentar zu Maxim fand ich jetzt durchaus differenziert und nicht sehr/zu freundlich oder solidarisch („Driss“ ist ein rheinischer Ausdruck für Durchfall/Fäkalien). Von daher (aber längst nicht nur deshalb) sollte „Herr“ Wu Ming bitte nicht vertrieben werden!

  42. Hallo Russophilus,

    ich bitte um Ihre von mir sehr geschätzte Meinung, da ich mich nicht klar zu einer Meinung durchringen kann.

    Der Yasha Mounk hat in dem oben verlinkten Video aus den Tagesthemen gesagt, dass „wir dieses Experiment machen.“. Als Staatsangehöriger der usppa jüdischer Abstammung (Mutter jüdisch) kann er also nur die juden oder die usppa, bzw. beide Gruppen gemeint haben. Und wenn der das so sagt, kann das doch nur bedeuten, das wir wissen sollen wer dahinter steckt.

    Laut seinem Blödipediaeintrag hat er folgendes in der Haaretz zum Besten gegen: “ In der Haaretz riet er dem „liberalen Lager“, sich den so verstandenen Nationalismus zu eigen zu machen, damit es den Menschen leichter falle, in einer multiethnischen und demokratischen Gesellschaft zu leben. „Der Schlüssel“ dazu sei, merkt er mit „einem ironischen Lächeln“ an, die Übernahme der populistischen Forderung, Menschen und Nationen sollten wieder das Gefühl bekommen, die Kontrolle über ihr Leben bzw. ihr Schicksal zu haben.“

    Sinngemäß: Bringt ’ne national orientiert erscheinende Gruppe an die Macht, damit die einheimische Bevölkerung beruhigt wird und die weitere Einwanderung zuläßt.

    Das sieht doch so aus, als wenn die AFD von denen promoviert und gewollt wird, um einen Rechtsruck zu provozieren und nicht nur hier. Es wirft auch ein völlig anderes Licht auf Trump, der den höchsten Militärhaushalt aller Zeiten genehmigt haben soll (habe ich bei Schall und Rauch gelesen und nicht überprüft, da ich Freeman vertraue).

    Weidel ist ne Goldman-Sachserin. Die Partei hat ein paar Ausländer in den eigenen Reihen, quasi als Aushängeschild: seht her wir sind nicht rassistisch, aber wir haben etwas gegen weitere Einwanderung.

    Auch hier bei uns wird schon kräftig die Kriegspropaganda befeuert und wieder aufgerüstet.

    Der Punkte gibt es noch einige weitere.

    Warum halten sie weiterhin daran fest, dass Trump in unserem Sinne aufräumen wird?

    Für mich sieht das eher ganz anders aus.

    Ich würde mich freuen, wenn Sie mir antworten.

    Grüßlis

    1. Zur Forderung vom dem Typen: Das ist doch das normale Muster, nämlich das, was die Menschen wollen zu kapern und zu misbrauchen.

      Zu „Weidel ist ne Goldman-Sachserin“: Das halte ich für, ums diplomatisch auszudrücken, kurz gedacht. Erstens ist nicht jeder banker automatisch ein Schwein. Viele sind z.B. einfach deshalb banker geworden, weil Lhrer und/oder Eltern dazu geraten haben. Vor allem aber ist zu bedenken, dass man das Finanz-Unwesen nicht sinnvoll umgestalten kann, wenn man es nicht in- und auswendig kennt.

      Und noch etwas ist zu bedenken: Eben dieses intime Kennen von Innen, oft Hand in Hand mit dem eigenen Entwicklungsprozess (Menschen denken mit 40, 50 oft erheblich anders als sie mit 20 dachten) ist eine typisch und gute Quelle für Kritiker, u.a. auch und gerade, weil die auch sehen, was man von aussen kaum oder gar nicht sieht.

      Wer Fr. Weidel beurteilen will, der soll sie nach dem *heute* beurteilen. Gewiss, einfach übersehen oder ignorieren sollte man wichtige Elemente des Lebensweges eine Menschen nicht (ebenso wie seine Herkunft) – aber einen Menschen nur darauf zu reduzieren ist auch nicht klug.

      Übrigens: Meine persönlichen (relativ milden) Kritikpunkte bei Fr. Weidel sind die, dass sie 1) häufig zu plakativ auftritt und 2) das (ebenso plakative) „Ich bin eine Lesbe“. Was mich angeht, so sollte es im Hinblick auf den Beruf egal sein welche sexuellen Präferenzen man hat. Aber ich verstehe Fr. Weidel insofern, als es angesichts ewiger „die sind rechtsradikal!“ Angriffe (die meist auch „weisse Männerherrschaft, christlich, monogam, heterosexuell und repressiv!“) mit einschließen) gelegen kommen und nützlich erscheinen mag, die sexuelle Präferenz vor sich herzutragen und so manchen Hetzern das Maul zu stopfen.

      Zu „trump“: Ich halte nicht nur nicht daran fest, sondern ich dachte nie, dass trump in unserem Sinne aufräumen wird. Was ich dachte und sagte war – und bleibt – dass sein Wirken, insbesondere im Hinblick auf den Gegner – auch uns gelegen kommt. Allerdings: Es kommt Menschen in Indien auch gelegen, dass Kobras Ratten töten und fressen – Freunde sind sie trotzdem nicht.
      Auch gibt es noch diverse andere positive Nebeneffekte, den z.B. dass trump naturgemäß anti merkel ist, nur: Das alles macht trump (ähnlich wie die Kobra) nicht zu unserem Freund; es nützt uns allerdings, auch wenn das aus trumps Sicht nur ein Nebeneffekt ist, der ihn kaum interessiert. Wäre es aus seiner Sicht zum Besten der usppa, deutschland zu zerstören, so würde er das zweifellos auch tun.

      Das Thema trump is übrigens ganz allgemein geradezu ein Lehrbeispiel dafür, dass Schwarz-Weiss als Sicht nicht reicht, sondern dass man genauer hinsehen und differenzieren muss.

      Was die Kriegspropaganda angeht: Drauf geschissen. Erstens ist es – gerade im erbärmlichen lauten wertewesten ziemlich weit von Propaganda bis zum Krieg und zweitens: Gegen wen bitte will die nato Krieg führen ohne dabei Selbstmord zu begehen? Das ist doch weitestgehend eine Versammlung von impotenten Idioten (und zunehmend IdiotInnen!), deren ohnehin wenig beeindruckenden Kräfte und Systeme obendrein auch noch in einem erschreckenden Ausmaß inkompatibel sind.

      Wer Angst vor Krieg haben möchte, dem empfehle ich einen Blick auf ukrostan, wo a) prokoschenko ein Verbrechergesetz unterschrieben hat und b) erheblich Kräfte an der Grenze zum Donbass aufgebaut werden – übrigens wesentlich mit koordiniert durch ami und polacken-Berufsmörder.
      Ich nehme zwar an, dass die Donbassler gut selbst fertig würden mit dem ukro Abschaum, aber ich schließe absolut nicht aus, dass ein erneuter Angriff die rote Linie Russlands überschreitet und Russland zuschlägt.
      Das wirft insofern problematische Fragen auf, als das notwendig auch ein Angriff auf nato Mörder wäre und einen größeren Krieg auslösen könnte. Das wiederum könnte die bekannte Putin Regel „Vermeide Stress. Aber wenns nicht anders geht, dann schlag als Erster zu!“ aktivieren, u.a. im Sinne der Prävention. Es gibt da gewiss mehrere Sichten, aber rein militärisch betrachtet wäre es absolut sinnvoll, zeitgleich einige präventive Schläge gegen die nato und insb. usppa zu führen, alleine schon deshalb, weil es inzwischen soviele Schwelbrände gibt, dass (begrenzter) Krieg ohnehin unvermeidlich wird.

      1. Lieber Russophilus,

        schön das Sie das gerade mit Trump erwähnen – ist mir auch gerade durch den Kopf gegangen. Die Nationalisten hinter Trump sind ja nun auch nicht gerade Menschenfreunde.

        Bezüglich der Polen kann ich nur meine, gewiss nicht repräsentative Erfahrung einstreuen: Ich kenne persönlich nur drei: Eine Polin ist streng Anti-Russland, allerdings auch Anti – USA, die anderen zwei sehen Syrien/Russland/Ukraine exakt so wie dieser Blog 🙂 Ist doch schon mal positiv.

        Was einen erweiterten Krieg betrifft hoffe ich inständig das Sie sich irren. Hab seit einigen Tagen ein etwas flaues Gefühl in der Magengegend. Denke der Kreml hat stärkere Nerven.

        Wenn es in Syrien keine Luftüberlegenheit gibt könnte es Israel ja mal mit Infanterie versuchen? Da bekommen die Kampferfahrung mit der Hisbollah und vielleicht schickt Flintenuschi ja ihre Kinder zur Verstärkung. Oh, Verzeihung, die sind ja gar nicht bei der Bundeswehr. Schade das die uns nicht verteidigen (zusammen mit Al-Kaida). OK, lassen wir den Sarkasmus, schlimm genug für die armen Syrer.

        Wie sieht es denn mit der Luftabwehr im Donbass aus? Wäre das ein reiner Artillerie und Infanterie Schlagabtausch? Hat sich da irgendwas geändert? Ich hoffe inständig das es nicht soweit kommt aber wenn: Meuterei bei den Kiev-Söldnern und erneuter Regime Change in der Ukraine wäre sehr nett.

      2. @ Russophilus

        Leider, leider … haben Sie recht: in Bezug auf die Ukraine. Ein kurzer Ausschnitt einer Pressekonferenz mit Lavrov in Belgrad. Frage des Journalisten (sinngemäß): Wird Serbien von der eu bez. „(LANGE) vor einer Aufnahme in die eu – Sanktionen gegen Russland einführen“ erpresst?

        Vucic: Die Leute in Serbien, ob sie mich nun lieben oder nicht, wissen, dass ich mein Wort halte. Serbien wird seine Politik gegenüber der RF nicht ändern. Ich habe dies in der Vergangenheit bereits in washington, in Moskau und in brüssel verkündet. Serbien wird gegen die RF keine Sanktionen einführen, denn Serbien hat auch in seiner Vergangenheit niemals etwas getan, was zum Schaden der RF war. Mit Stolz muss ich dabei festhalten, dass Russland gleichsam niemals Taten gesetzt hat, die Serbien geschadet hätten.

        Neben den Verpflichtungen, die man erfüllen muss (Anmk: Vorgaben der eu), gibt es auch eine andere Art von Verpflichtung: die moralische Verpflichtung. Das ist eine Verpflichtung, die aus einer Beziehung resultiert, die in der Vergangenheit – nicht nur in den letzten 180 Jahren – von unseren Völkern aufgebaut bzw. ausgebaut wurde. Wir werden daher in Zukunft unserer Politik konsequent folgen. Gleichzeitig hoffen wir, dass wir in der eu diesbez. auf Verständnis stoßen werden und die eu unser spezifisches Verhältnis mit der RF verstehen wird. Ich glaube daran …

        Sollte das nicht der Fall sein … wie gesagt: Serbien ist ein unabhängiges und freies Land (Anmk: mit anderen Worten: eu-Beitritt nicht um jeden Preis bzw. in der heutigen Konstellation und „Gemütsverfassung/psychischen Ausnahmezustand“ des wertewestens: einmal NIE).

        Lavrov: Ich kann nur mit Freude/Befriedigung zur Kenntnis nehmen, was der serb. Präsident gerade sagte.

        Wir wissen, dass die eu an die Aufnahme Serbiens bestimmte Bedingungen geknüpft hat; u. a. außenpolitische Bedingungen wie: sich den anderen Ländern bei den Sanktionen gegen Russland anzuschließen oder die Anerkennung der Unabhängigkeit des Kosovo.

        Was den ersten Teil – die Sanktionen – betrifft: Wissen Sie, die eu hat einst, aus einem falsch verstandenen Prinzip der Solidarität heraus, den Entschluss gefasst, gegen Russland Sanktionen auszusprechen. Ursprünglich wurde behauptet, dass sie erst vollkommen aufgehoben werden können, wenn die Minsk-Übereinkommen zur Gänze umgesetzt worden sind. Heute meinen sie, dass alles schrittweise geschehen könne; sowohl Aufhebung der Sanktionen als auch Umsetzung von Minsk.

        Der springende Punkt dabei: Das Kiever Regime will die gemachten Vereinbarungen in keinster Weise erfüllen. Ein Beispiel dafür: Heute (oder gestern) – hier und jetzt – hat Präsident poroschenko ein absolut dubioses „Reintegrationsgesetz“ unterschrieben, welches die Möglichkeit einer gewaltsamen Lösung des Konfliktes in der
        Ost-Ukraine nicht nur „erlaubt“ sondern sogar VORSIEHT.

        All unsere europ. Kollegen, die ausgezeichnet verstehen, worum es sich dabei handelt, haben nun „ihre Münder voll mit Wasser“ und können daher diesbez. nichts sagen …

        Im Hintergrund … neben/zu den div. Diskussion, die sich innerhalb der eu zur Zeit abspielen … Wir wissen, dass immer mehr Staaten überzeugt sind, dass eine Politik der Konfrontation kontraproduktiv ist. Ich glaube nicht, dass die Forderung der eu – an jene, die sich eine Annäherung mit der eu wünschen, sich der anti-russischen Haltung anzuschließen – noch lange leben wird.

        Natürlich kann ich die exakten Zukunftspläne brüssels nicht vorhersehen …

        Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=XEMfIzLuzMk

  43. Ich freue mich sehr über ihre dezidierte Antwort, danke dafür.

    Sie haben aber eine Sache weggelassen, die ich sehr bedeutsam finde: Den Militäretat von Trump.

    Was ist damit?

    1. Gar nix. Das wird mAn überbewertet. Die wesentlichsten zwei Gründe dafür sind a) dass trump das Militär als ihm gewogen braucht und b) dass die ami Waffensysteme, insb. die atomaren Zubringer, tatsächlich akut veraltet sind.

      Plus: Je mehr Geld sie ausgeben, desto besser, denn dieses Geld haben sie nicht mehr für anderes und was sie fürs Militär ausgeben, könnten sie unterm Strich genauso gut anzünden. Das ami Militär war, ist und bleibt impotent, völlig egal wieviel Geld man da reinpumpt.

  44. Noch einmal danke für Ihre Antwort.

    Leider hilft mir das nicht viel weiter, ich weiß nun immer noch nicht so ganz genau, was ich meinen soll.

    hmmm

    Ich weiß es sehr zu schätzen, dass Sie versuchen Optimismus zu verbreiten – schicke ich mal voraus – das gefällt mir sogar.

    Sie sind einer der wenigen Menschen, die noch denken können, Ich selbst schätze mich auch so ein, nicht wegen meiner Selbsteinschätzung … genau genommen bin ich darauf erst durch Spiegelung gekommen, also durch andere. Für mich war das immer normal und dachte das wäre der Normalzustand, bis ich entsprechende Spiegelungen erhielt.

    Für mich ist Wahrheit immer das Wesentliche gewesen. Inzwischen bin ich 61 und kann auf einen entsprechend ungewöhnlichen Lebenslauf zurückblicken, den viele zwar interessant finden, mir selbst aber relativ traurig erscheint.

    Hier wird wieder mal ein großer Krieg geplant und wir haben schlecht die Möglichkeit uns zu wehren. Das ist für mich -nach meiner Erweckung vor ein paar Wochen – offensichtlich.

    Ihre Stellungnahme ist für mich nicht überzeugend. Damit beleidige ich Sie keinesfalls. Ich will nur zum Ausdruck bringen, dass mich das nicht überzeugt.

    Was ist gewonnen, wenn man Menschen nicht der Realität zuführt, in Hoffnung wälzt und daher vielleicht, durchaus auch selbst, ins Messer läuft?

    1. An dieser Stelle beende ich die Unterhaltung. Ich anerkenne natürlich Ihr Recht zu meinen was auch immer Ihnen beliebt und alles subjektiv zu interpretieren – nur: ich sehe keine Pflicht und übrigens auch wenig Sinn darin, mich mit völlig subjektiven Interpretationen zu befassen, die zu widerlegen oder gar mich dem Maßstab zu unterwerfen, was jemanden überzeugt. Schauen Sie, ich bin kein Missionar; ich bin hilfsbereit, fühle mich aber absolut nicht getrieben, Leute zu bekehren.

      Konkret:

      Ich weiß es sehr zu schätzen, dass Sie versuchen Optimismus zu verbreiten – schicke ich mal voraus – das gefällt mir sogar.

      Erstens versuche ich nicht, Optimismus zu verbreiten (sondern sinnvolle und realistische Einschätzungen anzubieten und Menschen auf dem Weg zur Wahrheit zu begleiten). Mehr noch, Teil meiner Antwort war, dass ich eine nicht unbeträchtliche (und von mir zumindest erklärungsmäßig angerissene) Gefahr eines größeren Krieges sehe – und Sie unterstellen mir, Optimismus verbreiten zu wollen? Ernsthaft? Erstaunlich.

      Zweitens rate ich zu großer Vorsicht dabei zu meinen, man kenne jemandes Intentionen.

      Hier wird wieder mal ein großer Krieg geplant

      Können Sie natürlich so sehen. Nur: Wenn Sie das jemandem anderen zum Maßstab machen wollen (der Sie ja überzeugen soll von diesem oder jenem), dann sollten Sie schon etwas mehr bieten als einfach mal eine Behauptung in den Raum zu stellen.

      Was ist gewonnen, wenn man Menschen nicht der Realität zuführt, in Hoffnung wälzt und daher vielleicht, durchaus auch selbst, ins Messer läuft?

      Wie auch immer Sie zu diesem Eindruck gekommen sein mögen … ich jedenfalls werde nicht darauf eingehen; dazu ist es mir zu absurd.

  45. Ich schätze Sie, wie gesagt, finde es aber schade, dass Sie so verletzt reagieren. Ich wollte Sie nicht verletzen und es tut mir leid, dass es trotzdem so ist,

    Das durchzieht mein ganzes Leben. Immer wieder ecke ich hier oder da an und ich verstand das nicht, Ich glaube inzwischen verstanden zu haben, dass ich komplett undiplomatisch bin, aber auch, dass die Leute, die mich ablehnen, einfach nicht wissen wollen, was Tango ist.

    Russophilus, gehen Sie bitte noch mal unseren kurzen Talk durch. Vielleicht erkennen Sie, dass Sie meine Frage eigentlich gar nicht beantwortet haben. Falls das nicht so sein sollte, entschuldige ich mich für meine Belästigung. Tut mir leid.

    Ist wirklich ehrlich gemeint.

    Grüßlis

    1. Ich fühle mich nicht verletzt, habe nicht verletzt reagiert und Sie haben mich nicht verletzt.

      Das durchzieht mein ganzes Leben. Immer wieder ecke ich hier oder da an und ich verstand das nicht

      Da empfehle ich, mal nachzudenken und vor allem bei sich selbst nach dem Grund zu suchen.

      die Leute, die mich ablehnen, einfach nicht wissen wollen, was Tango ist.

      Ach so, an den anderen liegt es. Na dann. Wie praktisch.

      P.S. Sie brauchen sich nicht zu entschuldigen. Sie haben gefragt und ich habe geantwortet und damit ja zugleich auch bestätigt, dass es doch durchaus i.O. ist zu fragen.

  46. „Da empfehle ich, mal nachzudenken und vor allem bei sich selbst nach dem Grund zu suchen.“

    Sehen sie mein letztes Posting an, da stehts. Sie reden also Luft.

    Schade, entschuldigen Sie bitte, dass ich Sie belästigt habe.

    Grüßlis

    1. So langsam reicht’s! In Ihrem letzten Beitrag stand auch die „Tango“ „Erklärung“.

      Ich bin wirklich geduldig und freundlich auf Ihre Fragen (Plural) eingegangen, aber wir werden hier keine makarena Privatsitzung draus machen. Basta.

      1. Hallo Russophilus,

        „Ich bin wirklich geduldig und freundlich auf Ihre Fragen (Plural) eingegangen, aber wir werden hier keine makarena Privatsitzung draus machen. Basta.“

        Ich verstehe und respektiere das. Ich sehe ein, das ich zu weit gegangen bin, daher verzichte ich jetzt darauf. hier noch mal Argumente nachzuschieben.

        Und ja, sie sind geduldig und freundlich auf meine Fragen eingegangen. Dafür und die Mühe, die sie sich gegeben haben ein dickes:

        DANKE

  47. — Unfassbar —

    Der „syrische“ „flüchtling“ aus ghana, der bei Köln eine junge Frau vergewaltigte und neben Serien weiterer Gewalttaten immerhin(!) mal vor Gericht kam und, noch erstaunlicher, sogar zu mehr als 2 Stunden psychologischer Betreuung verurteilt wurde, hat im Gefängnis gleich weiter gemacht und Mithäftlinge und Personal terrorisiert.

    Vor einigen Tagen setzte er mal wieder seine Zelle in Brand, nur ging es diesmal schief und er wurde schwer verletzt (an der Stelle meine Gratulation an die Gefängnisbeamten, die, vermutlich unter Schock wegen seiner ständigen Terroraktionen, nicht schnell genug zu Hilfe eilen konnten).

    Ergebnis: Etwa 1/3 seiner Haut verbrannt. Und natürlich auf unsere Kosten für sehr viel Geld teuer ärztlich versorgt.

    Frage: Warum? Warum hat man dem Drecksvieh nicht eine „natürliche Meerwasser Therapie“ mitten im Mittelmeer spendiert oder ihn in sein Heimatland verbracht? Warum müssen wir wieder und wieder und wieder bezahlen für diese verbrecherischen Mistviecher?

    Opfer, überall Opfer. Vergewaltigte Frauen, andere Verbrechensopfer, terrorisierte Häftlinge und Beamte, überall Opfer – die dann auch noch zahlen dafür, dass das Drecksvieh wieder gesund wird und sie weiter terrorisieren und vergewaltigen kann …

    Wie es scheint brauchen ziemlich viele in diesem Land mal deutliche und schmerzhafte Nachhilfe und müssen mal in die Rolle der terrorisierten Opfer gebracht werden, damit sie es endlich kapieren. Falls sie dabei draufgehen sollten, na und? Sind doch nur Terroristen-Unterstützer und Verbrecher am eigenen Volk.

    1. Hier eine weitere Meldung von unserem Nachbarn Italien:
      Der 18-Jährigen, die der Nigerianer getötet, zerteilt und in Koffern versteckt hat (eine Tat die einen Italiener in eine Gruppe Afrikaner schießen und einige verletzen ließ, wofür er in der Presse als Rassist tituliert und jetzt im Knast sitzt)
      waren Organe professionell entnommen worden. https://www.wochenblick.at/italien-nigerianer-sollen-18-jaehrige-zerteilt-und-verspeist-haben/
      Die Organe der „Enthäuteten“ und z.T. „Entbeinten“ können verspeist oder auch für 100T. verkauft worden sein, eine Machart, die bei der nigerinischen Mafia traditionell ist, wozu mehr als nur eine Mann benötigt wird, und an die man sich „gewöhnen“ wird müssen, so im Bericht.

      1. In „die Welt“ ist ein Bericht über die Essener Tafel, die als Neuaufnahme zum Bezug von Lebensmittel von Tafel nur noch Deutsche aufnehmen, unterstützen die Kommentare die Entscheidung voll. –
        Das Ende „unserer“ Drecks-„Regierung“ naht,
        jetzt muss nur kapiert werden, dass nur ein Systemwechsel hilft.
        Und raus mit den Ami- samt Waffen, Njet zu dem neuen Militärstützpunkt

        1. Jein. Den Systemwechsel wird es mit der AfD höchstwahrscheinlich nicht geben, wenn kein machtvoller weiterer Spieler das Feld betritt. Nicht weil die AfD unfähig oder unwillens wäre, sondern weil sie zuwenige und zu spät sind.

          1. @Russophilus
            Wer wäre denn so ein weiterer Spieler?

            Mehr AFD
            Verbing mit pegida angestrebt
            Neuwahlen mehr Prozente?
            Grossdemonstrationen geplant
            Eigene staatlich finanzierte „Demogruppe“ entwickeln?

            Das Volk?
            Massendemonstrationen, Generalstreik
            Hier gibts von conrebbi aktuell ein gutes Video über Demonstrationen… Schnellzusammenfassung: nicht anmelden sondern einfach machen! Meine Meinung: Der Souverän *proklamiert*, der ohnmächtige demonstriert… Die gesamte Denke ist so verkorkst bei den Leuten hier. Alles scheint Gottgeben, war schon immer so.., die können ihre programmierte Sichtweise nur schwer durchbrechen. Die können kaum alternativ denken!

            Die Buntewehr / Der brd Werkschutz alias die Wortmarke POLIZEI?
            Besetzung Berlin, Inhaftierung bundesweit zentraler Organe… Eher fällt Weihnachten auf Neujahr!

            Neuer Füher?
            Wer soll das mit was für Strukturen auf die Schnelle sein?

            Ungarn/Russland erscheint mir da immer attraktiver. 🙂

            1. Sehr geehrte/r Wu Ming, ein solcher Retter, kann nur aus den Machtorganisationen kommen, der die Strukturen kennt. So wie es in Russland, Präsinent Putin war. Nur kommt er aus einem Geheimdienst KGB, der bei allen Fehlern, aber immer das Kollektive, als Leitmotiv hatte, der immer mit Überzeugungstätern arbeiten konnte, die eine bessere Welt mit schaffen wollten und der sich als Hüter, von Mütterchen Russland Verstand.
              Nur was käme hier Infrage, alle Machtstrukturen, sind von der Sieger und Besatzermacht, als Unterabteilungen, ihrer eigenen Machtstrukturen Aufgebaut worden. Aus der Fremde Heere Ost, von Sturmbandführer Gehlen, der für die Beherrschung, der Eroberten gebiete im Osten gegründet wurde, machte das US Imperium, ihren BND, der natürlich nur mit gedungenen arbeiten kann, mit Charakter Schweinen, die für Dollarberge ALLES machen, eben mit Egoisten, die keinen anderen Antrieb besitzen als zu Scheffeln. Die Bundeswehr, die gleich in den Gitterkäfig NATO gesteckt wurde, wo ohne Erlaubnis, des US imperiums, niemand Laut gibt. Die Polizei, die Systematisch Abgebaut und damit Überlastet / Beschäftigt wird, die könnte ja sonst mal zum Nachdenken kommen. Sie wird nach und nach, durch Privat Polizei Ersetzt, von der wir mitterweile mehr Mannstärke haben, als von der Öffendlichen.
              Da ist NIEMAND, der mal an das Kollektiv denken und dafür Handeln würde, DIE Arbeiten nur für Geld, zur Befriedigung, ihres Egos.
              ALLE die nicht außschließlich, nur ihr Ego befriedigen wollen, werden von ihren Erfüllungsgehilfen aussotiert und Vernichtet, wirtschaftlich, Physisch und Physisch.
              Wo sollte da ein Retter, herangebildet werden ?

  48. @M.E.

    Das Gegenteil ist der Fall. Indem man diese regionale Geschichte ganz gross in den msm aufgeblasen hat, wurde damit der mediale Pranger an alle Tafeln Deutschlands manifestirt. Solche Meldungen dienen nicht dazu likes bei facebook zu generieren, sondern das grosse Heer von linksgruenen Antideutschen und Gutmenschen vor der essener Tafel aufmarschieren zu lassen, bzw. deren Medienpraesenz lahmzulegen. Diese Berichte sollen nicht aufruetteln, sondern im Gegenteil bestrafen. So wie wenn der voelkische Beobachter schreibt, Firma xy verkauft an Juden. Es ist eine Strafmassnahme fuer ALLE Tafeln, wehe ihr wehrt euch gegen das Herrenmenschentum der Invasoren, dann kommen die Strafmassnahmen.

    1. Die Ehrenamtliche da sollten die Arbeit hinschmeißen.

      Menschen, die gerne helfen und hilfsbereit sind, sind ebenso eine große Gefahr, u.a. weil durch ihre Hilfe der Bedarf, wie viel Hilfe gebraucht wird, nicht mehr eruiert werden kann/konnte und der „Staat“ konnte sich zurückziehen.
      Bürger, die keine Unterstützung brauchen (und blind/taub/stumm sind und sein wollen) bemerken dann auch nicht, dass überhaupt Bedarf existiert/e.

      Jetzt fehlt noch, dass man Polizisten dafür abstellt, a) zur Sicherheit der Ehrenamtlichen, b) zur Sicherheit, dass die Ehrenamtlichen beim Ehrenamt bleiben (und sich zudem „aufgewertet“ fühlen)

  49. @M.E.

    der gemeine Deutsche neigt eh dazu lieber Hilfe abzulehnen, man kann ja nicht wissen ob spaeter Dankbarkeit erwartet wird. Der Invasor ist da ganz anders gestrickt, er fordert Hilfe penetrant ein, notfalls mit Nazierpressung wenns zunaechst nicht so klappt.

  50. War mit Ansage. 6 Fahrzeuge der essener Tafel wurden mit Nazischmierereien ueberzogen. Der Chef der Tafel will diese nicht entfernen und damit durch die Stadt fahren, damit alle Leute es sehen. Merkels Antifa hat wieder mal Selbstentbloedung vom Feinsten sbgeliefert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.