Dies und Das – Nunez Memo – Parallelen und Wirklichkeit

Nun ist es veröffentlicht, das Nunez-Memo – und alle plappern aufgeregt über Allerlei, aber kaum jemand redet über das wirklich Wesentliche. Und: Niemand scheint zu begreifen dass amärrika überall ist, auch bei uns (Natürlich! Man ist doch nicht 70 Jahre lang Kolonie ohne dass etwas abfärbt).

Zunächst ein kurzer Abriss, was geschah:

Der clinton Clan, der übrigens, wie wir mittlerweile wissen, die „demokratische“ partei in der Tasche hatte und komplett kontrollierte (und die Vorausscheidungen der „demokraten“ nach Laune manipulierte), hatte, was durchaus nicht unüblich ist, „opposition research“ in Auftrag gegeben, also das erhoffte Auffinden von nachteilhaftem, belastendem und gerne auch schmutzigem Material über den politischen Gegner (trump). Hierbei wurde eine große Anwaltskanzlei genutzt, was bei vielen schmuddligen Manövern üblich ist, zum einen, weil Anwälte darauf getrimmt sind, den Mund zu halten, zum anderen, weil man so ein Anwaltsverhältnis konstruieren kann, das besonderen Schutz genießt.
Diese Anwälte wiederum beauftragten dann eine Schmuddelfirma (fusion gps) mit der Durchführung. fusion gps wiederum bediente sich eines fragwürdigen Ex mi-5 (brit. Geheimdienst) Agenten namens steele, der dann auch allerlei Material lieferte, nur dass das eben zum großen Teil erlogen, aus extrem zweifelhaften Quellen besorgt (oder in Auftrag gegeben) oder schlicht frei erfunden war.

Soweit, so üblich, wenn auch schmutzig und rechtlich ziemlich fragwürdig. Explosiv wurde das Ganze, als das fbi (ami „Bundeskriminalamt“) die Brühe dann auf eigenem Papier zu einem geheimen Sondergericht („fisc“) trug, um mit den getürkten „Belegen“ die Erlaubnis zu bekommen, das trump Team abzuhören. Erwähnenswert ist noch, dass dieses Sondergericht – anders als jedes andere und ordentliche Gericht und entgegen heiliger rechtlicher Grundprinzipien – nur eine Seite hört, nämlich die der Strafverfolgung; die betroffenen Abgehörten haben nicht nur keinerlei Möglichkeit, auch angehört zu werden, sondern sie erfahren nicht einmal, dass sie abgehört werden.
Und noch etwas ist erwähnenswert, weil es weit verbreiteten Vermutungen zuwider läuft: Der Normalfall ist *nicht* der, dass dann fbi (oder andere) Spezialisten das Abhören technisch vorbereiten, sondern der Normalfall in den usppa (und wohl nicht nur dort) ist der, dass *jeder ständig* abgehört wird und im Falle eines Abhörungsbeschlusses dann lediglich das Material nicht irgendwo gespeichert und irgendwann später gelöscht, sondern direkt ausgeleitet und gleich genutzt wird.

Und weil das noch nicht kriminell genug war, wurden erstens vertrauliche Informationen, u.a. aus den Abhöraktionen, an die Presse durchgestochen und zweitens sorgten hochrangige Funktionäre des obama Regimes für die Enttarnungder Opfer; Erklärung: Bei solchem Spitzel-Material werden die Personen in der Regel pseudo-anonymisiert („Person A, Person B“) und die Zuordnungen zu den Klarnamen bleiben jedenfalls streng geheim.
Um es noch abzurunden, beging man dann noch ein weiteres Verbrechen und spielte das abgehörte Material dem clinton Clan zu.

Kurz, diese ganze Geschichte ist eine einzige gewaltige Serie von schweren und schwersten Verbrechen und selbst mit viel Augen Zudrücken nicht mehr auch nur vage in der Nähe von Rechtsstaatlichkeit oder einem einmaligen Ausrutscher zu verorten. Dass der clinton Clan tief drin steckt, erstaunt niemanden, der Augen und ein Gehirn hat. Dass aber das „heilige“ fbi und das Justizministerium erheblich und tief – und äusserst illegal – involviert sind, schockt so manchen dann doch.

Allerdings ist das alles nur die Oberfläche – und an genau der verbleibt man in idiotistan und macht sich höchstens mal Gedanken um die eine oder andere involvierte Person. Das meiste Geschnatter gilt der Sorge, das hübsche demokratie und Vorzeige-Rechtsstaat Märchen könnte flackern.

Gehen wir ein bisschen weiter und schauen wir uns ein bisschen mehr um, so gibt es viel zu sehen und vor allem auch Schwergewichtiges und Erschütterndes – gerade auch für uns.

Eine Frage, die sich geradezu aufdrängt ist z.B. die, wie das überhaupt geschehen konnte. Sind die clintons da wie mafiosi in einem billigen Film mit Geldkoffern durch die Behörden gezogen und haben hohe Beamte gekauft? (Antwort: Teilweise ja) Oder wie lief das? Eine wichtige Antwort dazu liefern uns zwei der mittlerweile sichtbaren Haupttäter und hohe Beamte beim fbi (strzok und page);man hat sich, wie die Dokumente zeigen, in der fbi Führung Sorgen gemacht, dass clinton, sollte sie (was man allgemein annahm) Präsidentin würde, wohl ziemlich verärgert wäre über die (damals) beginnende und unvermeidbar gewordene Untersuchung und sich hässlich rächen würde.

Auf gut Deutsch: Eine der absolut entscheidenden Fragen war die, wie man die eigene Karriere und den bequemen vergoldeten Stuhl nicht riskiert. *Deshalb* u.a., so wissen wir heute, war clintons Unschuld von der ersten Minute an, schon als man sie noch nicht mal vorgeladen hatte beschlossen. Dass die damalige „justizminister“-Darstellerin lynch (die, die sich auch heimlich mit clinton traf) den clinton Wunsch de fakto zur dienstlichen Vorgabe gemacht hatte, wirkte zweifellos verstärkend im kriminellen Sinn.

Und es ging auch noch in anderer Weise um ganz eigene und persönliche Interessen. Die Frau des stellvertretenden (und gerade dieser Tage entlassenen) fbi Direktors z.B. hatte erhebliche Zuwendungen für ihren eigenen Wahlkampf von den clintons und deren Freunden bekommen. Auch die Frau eines der höchsten Beamten im Justizministerium hatte ein hübsches Einkommen durch clinton; sie arbeitet bei just jener Firma fusion gps, die für clinton nach Dreck gegen trump graben (oder ihn erfinden) sollte.

Kurz, die (oder zumindest viele) Top Beamten im Ministerium und im fbi gingen nicht nur ihrer Aufgabe, aufzuklären und dem Recht Geltung zu verschaffen nicht nach, sondern sie handelten als genau das, was sie sonst bei anderen als organisiertes Verbrecherkartell bezeichnet hätten.

Warum? Teils aus ordinärer Geldgier, teils aus fehlgeleiteter Überzeugung, teils wohl auch als bequeme Mitläufer – aber stets aus der Haltung heraus, selbst bei weitem wichtiger zu sein als das Gesetz und die Bürger, von denen ihr Gehalt bezahlt wurde.

Und an diesem Punkt können wir die Kamera direkt in unser eigenes Land schwenken. Auch hier sind weder Gesetze (inkl. Grundgesetz!) noch die Bürger maßgeblich; auch bei uns agieren zumindest sehr viele, vermutlich sogar die meisten Top-Beamten (und die politster sowieso) aus der Grundhaltung, weitaus wichtiger zu sein als die Gesetze und die Bürger. Bürger werden als unmittelbare Folge des falschen und illegalen Handelns der politster und Beamten vergewaltigt, ausgeraubt, ermordet? Na und? Wo gehobelt wird, da fallen eben auch Späne und die Kinder der Behördenelite und der politster gehen ja in gut bewachte Privatschulen.

Es ist wichtig zu erkennen, dass die nicht einfach bösartig sind; nein, es ist noch viel schlimmer: Die meinen es oft sogar gut – nur mit dem kleinen „aber“, dass sie meinen, ihre egozentrische und weltfremde Einschätzung, was gut fürs Volk ist, sei allein maßgeblich und das Volk verstehe ohnehin nicht genug, um irgendwas zu beurteilen.

Wir können das Problem auch gut sehen, wenn wir vom „Staat“ sprechen. Der Staat hat das Gewaltmonopol, der Staat bestimmt, der Staat dies und der Staat das – nur: Wer oder was ist der Staat? Theoretisch sind wir der Staat und die Verwaltung ist unser Diener; das Grundgesetz benennt das Volk als den Souverän, also als die herrschende und maßgebliche Macht. *Tatsächlich* aber ist der Staat etwas, das komplett in den Händen von politstern, hohen Beamten und Konzernen ist. Nicht einmal der Bürgermeister ist wirklich unser Mann; er ist eine Marionette von denen.

*Das* ist, was wir hier wie dort sehen: Das absolute und gnadenlose Fehlen *wirklicher* Kontrolle (geschweige denn durch die Bürger). Die Bürger, das Volk, hat keine aktive Rolle auf dem Spielfeld; es dient dazu, Steuern und Gewinne zu erwirtschaften und nicht viel mehr. Es bekommt im Grundgesetz einen hübschen (und lange schon verwelkten) „Souverän“ Blumenkranz und alle paar Jahre mit viel „auf euch kommt es an!“ Getöse eine Gelegenheit, ein paar Kreuzchen zu machen und ansonsten die Fresse zu halten und sich ignorieren, aussaugen oder auch vergewaltigen oder ermorden zu lassen, fertig, schönen Tag noch.

Das merkel, das muss man anerkennen, hat es sogar ganz offen ausgesprochen, dass politster nach der Wahl natürlich nicht tun, was sie vorher versprochen haben. Na und? Funktioniert doch. Die Herde frisst’s doch. Und wers nicht frisst, der kriegt eben ein „Nazi!“ Etikett und fertig.

Und in amärrika? *Wenn* sich dort was ändern sollte, wenn dort wirklich mal Köpfe rollen sollten, dann nicht wegen dem Volk, sondern weil eine mächtige Gruppe die Schnauze voll hat – und die Milliarden und die Mittel mal kräftig ins Kontor zu schlagen.
Die fbi und anderen Behördenfuzzis hatten nichts, rein gar nichts zu befürchten. Die Gesetze gelten fürs Volk; für Behördenfunktionäre gilt anderes, Seilschaften z.B. und die Gewogenheit der über ihnen Stehenden.

Und bitte, machen wir uns nichts vor. Es ist nicht etwa so, dass die ami Behörden voller gesetzestreuer, um Fairness und Gerechtigkeit bemühter fleissiger Beamter wären, die nur plötzlich auf einen Schlag zu ignoranten, eingebildeten, egomanischen und kriminellen Arschlöchern wurden, als der Kandidat trump das Feld betrat. Nein, der wirkliche Unterschied ist lediglich der, dass sie diesmal aufflogen, weil trump die Notwendigkeit und die Möglichkeit hatte, mal den Deckel anzuheben und einen Blick in die Kiste zu ermöglichen.

Auch diesbezüglich müssen wir gar nicht weit schauen: Die brd Post hat Jahrzehnte lang akut illegal sämtlichen Postverkehr von und zur DDR geöffnet und bespitzelt, bka und Co haben u.a. beim Herrhausen Mord und in Celle sehr schmutzige Pfoten sehr tief drin gehabt und so gut wie nie wurden höhere Beamte über einen Klapps auf die Finger hinaus bestraft; der Massenmörder Oberst, der in Afghanistan ein halbes Dorf abschlachten ließ, wurde nicht viel später mit einem Generalsstern auf einen noch weicheren Stuhl gehoben und das Volksvermögen der DDR Bürger wurde ratzfatz wertewestlichen „Investoren“ zugeschoben (Nebenbei angemerkt: Alleine dafür gehören einige an den nächsten Laternenmasten. Den Ossis wurden im Schnitt pro Kopf Tausende(!) DM geraubt; dafür bekamen sie an der Grenze „n Hunni,damit sie mal echte Bananen kaufen können“, sprich, sie wurden auch noch dreist verhöhnt).

Warum? Weil das Volk *nichts* zu melden und *keine* Kontrolle hat. Alle sind sie an der Spitze vertreten; die Großkonzerne, auch die aus dem Ausland, die medien-Bosse, die Behörden, die politster, die Richter – nur einer hat keinen wirklichen Vertreter: Der Souverän, das Volk. Das kriegt nur alle paar Jahre mal Mitglieder des Kartells zur *Aus*wahl – nicht zur Wahl! – und das war’s. Entsprechend auch der Aufruhr wegen der AfD. Das Problem dabei ist *nicht* wie allgemein dargestellt deren Gesinnung; die könnten auch erzkommunistisch oder für den Umzug deutschlands auf den Mars sein.
Was die einheitspartei so giftig und geradezu rasend macht ist, dass das System nicht mehr dicht und komplett kontrollierbar ist, wenn da plötzlich Bürger in bundes- und landtag einziehen und neuerdings – Schockschwerenot! – Einsicht in die Wirklichkeit der politischen Vorgänge und des Staatsmechanismus kriegen. Hätte die AfD sich (wie z.B. die „linken“) unterwandern und vereinnahmen lassen, dann dürften die gerne und problemlos auch Nazi Armbinden tragen, kein Problem, wir sind ja tolerant (siehe antifa). Aber mal die uns ständig erzählten Märchen vom „politischen Bürger“ umzusetzen und, statt artig und komplett ferngesteuert das einheitspartei Spiel mitzuspielen, Fragen oder Anträge für die Bürger zu stellen und in vertrauliche Akten (sprich: für die diktatura gefährliche Täterberichte) zu schauen, also nein, das geht gar nicht, das gefährdet den „demokratischen Rechtsstaat“; die muss man verteufeln und als gefährliche Nazis brandmarken, am besten schon in der Schule und im Kindergarten …

Was da gerade in idiotistan geschieht, hat, obwohl es natürlich laut so angepriesen wird, rein gar nichts mit dem Volk oder demokratie oder Rechtsstaat zu tun. Was wir dort sehen, ist einfach ein Kampf zweier mächtiger Gruppen, von denen eine, wenn auch im wahrsten Sinne des Wortes eher als Nebeneffekt, fürs Volk deutlich besser ist als die andere. Kämpfen aber tun die beide nur für sich.

Aber die Nunez-Memo Kiste hat noch ein paar andere interessante Aspekte, die ich noch kurz beleuchten will.

In einer Situation wie der, in die hinein trump Präsident wurde, hat man im wesentlichen nur zwei Möglichkeiten, wobei eine davon fraglich ist: Man kann entweder mit Militär in den Behörden und bei den entscheidenden politstern einlaufen und die Gegner festnehmen oder erschießen lassen (was weitgehend eine Geschmacks- oder bestenfalls noch eine taktische Frage ist) oder man kann im System, aus dem System heraus und gegen das System (genauer, seine Tumore) kämpfen. trump entschied sich für Letzteres, sei es, weil er sich des Militärs nicht gewiss genug war, oder sei es (was ich für wahrscheinlicher halte), weil er die Republik möglichst wenig beschädigen und sogar eher noch reparieren wollte.

Für diese Art Kampf aber braucht man im modernen „Rechtsstaat“ den Sicherheits- und Justizapparat – und den hatte trump ganz offensichtlich nicht. Es war also keineswegs überraschend sondern absolut klar, dass er als eines der allerersten und höchstrangigen Ziele das haben musste, diesen Bereich aufzuräumen oder zumindest unter seine Kontrolle zu bringen. Hierzu muss er, um es etwas grob auf den Punkt zu bringen, den Mechanismus so verändern, dass es für die Behördenfuzzis sehr unattraktiv ist, illegal gegen ihn zu agieren, aber attraktiv, legal sauber oder zumindest für ihn zu agieren. Das ist es, worum es geht, auch wenn man in den nächsten Wochen sehr viel Geblubber über „Rechtsstaat“, „Legimität“ und „Sauberkeit bei den Behörden“ hören wird.
Es ist immer *das*, worum es geht, einfach weil die überall seit Jahrzehnten vor sich hin wuchernden Behördenapparate eine bestimmte eigene „Kultur“ haben und ignorante, meist egozentrische, oft unfähige, aber nach aussen „rechtsstaats“-gelackte Funktionäre erzeugen. Die Stellschraube bei denen ist nicht Recht oder Volk sondern ungestörte Ruhe und Bequemlichkeit, eine Sonderstellung sowie Seilschaftspflege. Und man unterschätze nicht deren Selbstvertrauen im Sinne von „uns kratzt nichts, gar nichts. Kanzler und Präsidenten kommen und gehen, wir aber bleiben“ (das wurde auch mehrfach schon ausgesprochen von hohen Ex Funktionären). Und zum Teil ist das auch traurig richtig; mit den Behörden gegen sich muss man sehr viel strampeln und kommt so gut wie nicht vorwärts. trump hat das schmerzhaft gespürt.

Und noch etwas ist interessant, nämlich die Frage, wie das Spielchen weiter geht, insbesondere im Hinblick auf einige Personen.
Damit meine ich nicht clinton; die ist zu weit oben und zu gut „bewaffnet“, die würde trump – gerne auch um den Preis, dass amärrika verreckt – die Amtszeit zur Hölle machen; nein, ich denke, die wird man ruhig stellen mit einer hübschen Schlinge um den Hals.

Was ich meine fängt mit chaffez an. Der ist ein angesehener (rep.) Abgeordneter aus utah gewesen und hätte sich so gut wie sicher sehr bequem noch ein paar mal in den kongress wählen lassen können. Und er war der Vorsitzende eines sehr wichtigen Ausschusses. Aber eines Tages erklärte er plötzlich ziemlich überraschend, nicht nur nicht mehr antreten, sondern ganz aus der politik gehen zu wollen. Seither ist er fast täglich beim konservativen Sender fox als (vertraglich angebundener) Experte zu sehen. Im Zweifel bewirkt er nun sogar mehr als im kongress, in den er ganz zweifellos noch beste Kontakte hat.

Oder rosenstein, der stellvertretende und de fakto amtierende „Justizminister“. Auch der hat jenen vergifteten fisa Antrag unterschrieben und hat damit *gegen* trump, der ihn ins Amt brachte, agiert und sich als Mitglied des Kartells erwiesen. Vor allem aber hat dieser rosenstein den unerträglichen mueller als Sonderermittler eingesetzt, der schon gewaltigen Schaden übers Land gebracht hat und nebenbei bemerkt einer der engsten Kumpels von comey (Ex fbi Chef) ist. Und auch wray, der neue und von trump eingesetzte fbi Chef steht, kaum im Amt, seinen Kollegen näher als dem Präsidenten. Es bedurfte einer groben Ansage mit Drohcharakter, um wray an seine Aufgabe zu erinnern (woraufhin mccabe am nächsten Tag gefeuert wurde).

Es war noch keine Stunde vergangen, seit ich Nunez Memo gelesen und mir gedacht hatte „Sehr schön. So langsam erwischt’s auch diesen rosenstein zio“, als die ersten Fragen und sogar ein paar Andeutungen zu hören waren. Vor allem und besonders hübsch gab es heute eine Szene im weissen haus, bei der Reporter trump auf rosenstein ansprachen und fragten, ob der denn zu den Verschwörern gegen ihn gehöre und entlassen werde. trumps Antwort: Ein hin geraunztes „sagt ihr es mir!“ in verärgerter Stimmlage. Wobei die Verärgerung einen anderen Grund haben dürfte und eigentlich sessions gilt, der eigentlich „justizminister“ ist, sich aber als „befangen“ aus so ziemlich allem heraus zog und trump erbärmlich und feige im Stich ließ und überhaupt erst den Weg für diesen rosenstein (und in der Folge mueller) frei machte.

Und dann natürlich mein „Liebling“ Trey Gowdy, einer der sehr wenigen mir bekannten amis mit feststellbarer Hirnaktivität. Gescheiter und knallharter, auch knallhart korrekter und sachlicher Ex-Staatsanwalt, der absolut nicht für Spielchen zu haben ist und seit einer Weile der Vorsitzende von einem der entscheidenden kongress Ausschüsse ist und laut Nunez eigentlich die treibende Kraft und der hauptsächlich ermittelnde Abgeordnete in Sachen Nunez Memo ist.
Gestern Nacht, also wenige Stunden vor der Veröffentlichung des Memos, dann plötzlich die Nachricht, Gowdy werde bei den Wahlen später dieses Jahr nicht mehr antreten (obwohl er so gut wie sicher wieder gewählt würde). Beweisen kann ich es nicht und vielleicht irre ich mich auch, aber ich denke, rosenstein – und vielleicht sogar sessions – wird nicht mehr lange im Amt sein, aber man kann sorglos sein, denn es gibt einen sehr fähigen Mann für den Posten *zwinker
Sollte ich damit richtig liegen, dann wartet die Hölle auf die „liberalen“ Verbrecher.

505 Gedanken zu „Dies und Das – Nunez Memo – Parallelen und Wirklichkeit“

  1. Vielen Dank für die erhellende Erläuterung. Ich habe das Memo zwar heute Nacht selbst überflogen, aber die Auswirkung nur zu einem kleinen Teil erkannt. Das Tempo, mit der diese Erläuterung vorgelegt wurde gibt einen merkwürdigen Hinweis auf die Schlafgewohnheiten eines Herrn Russophilus. (Der schläft nie..)

    Wenn es um Politster im Lande geht, fällt mir ötzdemir ein, der sich vor seinen selbstgezogenen Graspflanzen einen Eimer Eiswasser über den Kopf schüttete und damit jedem kleinen Deppen, der mit ein paar Gramm seiner Lieblingsdroge erwischt wird, ins Gesicht lacht, weil die Gesetze für ihn nicht gelten, ihm nicht die Wohnung ausgeräumt, der Führerschein und Handy konfisziert und er nicht vor dem Richter antreten muss. Die Vorgänge um Gurlitt und Edathy wurden ebenso unter den Teppich gekehrt, wie der, dass der Abort der deutschen zeitgenössischen Hochkultur die Homoehe feierte und der Initiator derer sich mit Chrystal Meth womöglich noch ein wenig eingelullt hatte, damit der die blinkenden Streifen, die im Bundestag auf ihn niedergingen, in einem besonderen Farbrausch erleben durfte. Alles straffrei natürlich.

    Vielen Dank für die schnelle Reaktion. Ich bin gespannt auf die Konsequenzen in den usppa in den nächsten Tagen.

  2. Der Text geht runter wie ein gutes Bier,Herr Russophilus.
    Jetzt darf man gespannt sein was die GROKO bis morgen fertisch macht/oder sich als unverschämter unterdrückter von jeglicher Verantwortung frei spricht….
    (Meine pers. Ansicht ist:D hat da seine Finger tief im aktuellen Geschehen)
    Trump sitzt seit Jahren bereit für die Aktion,dieses kleine Fensterchen an Zeit mit so einer durchschlagenden Effektivität lässt erahnen mit welchen Mitteln hier gefochten wird.
    Dem ‚Souverän‘ wird nur noch mitgeteilt den Gürtel enger zu schnallen aufgrund der alten Gierstrukturen.

    Dieser Zicke wünsche ich eine öffentliche Hinrichtung als Mahnmal vollzogen in der Form eines Megaphallus,auf das alle gestörten für den Zeitraum X genesen sind.

  3. Danke Russophilus fürs Licht ins Dunkel bringen. Hab mich zu dieser unübersichtlichen Nunes-Sache gestern erst gar nicht mehr groß eingelesen, da ich schon ahnte, dass es hier eine Analyse dazu geben wird.

    Na da bin ich mal gespannt, wie die US-amerikanische Perestroika weitergeht und welche Köpfe alles rollen werden..

  4. Ich hoffe das es in den USA ordentlich Knallt. Denn ich bin mir sicher das die Ausläufer dieses politischen Erdbebens auch Europa erreichen werden. Und da vor allem das Merkel Regime.

    1. Rechnung zu begleichen!

      In Italien sind 4 schwarze Invasoren aus einem fahrenden Alfa Romeo bescossen, und niedergestreckt worden.
      Sputnik meldet das die Hintergründe der Tat zunächst mal unklar sind.
      Bericht u. Video hier:
      https://de.sputniknews.com/panorama/20180203319366420-schiesserei-italien-migranten/

      Nein! Gar nicht unklar, sondern völlig logisch, da hat jemand aber richtig Zorn verspürt, denn diese Bestien die Frauen abschlachten, müssen kapieren wenn eine rote Linie überschritten ist.
      http://www.pi-news.net/2018/02/haertefall-nigerianer-zerstueckelt-18-jaehrige-italienerin-in-20-teile/

      1. Demnächst in Ihrem eu-ropa: Italienische Mafia schützt Küste mit eigenen Kräften wo das Regime in Rom erbärmlich versagt.

        Morgen gibt’s Pizza. Man muss die fleissigen Italiener ja unterstützen.

        Wer hätte gedacht, dass die Mafia einem mal sympathischer und näher sein könnte als die Regime-Banden?!

        1. Die italienische Mafia verdient schon längst am Menschenschmuggel. In einem abgehörten Telefonat jubilierte ein Mafiosi, dass man mit Flüchtilanten mehr verdiene als beim Drogenhandel. Und das fast ohne Risiko.

          Mit den eingeschleusten Verbrechern einigte man sich „unter Ehrenmännern“. Sie dürfen schlagen, einbrechen und rauben, aber nicht vergewaltigen. Jene, die sich, zumindest in Süditalien nicht daran hielten, wurden kurzerhand liquidiert.

          Das verräterische Handeln der Mafia am ohnehin schon gebeutelten Volk, könnte ihnen allerdings mit der Zeit zum Verhängnis werden. Noch bauen die Schwarzen ihre Strukturen auf. Aber eines Tages wird es Übernahmekämpfe geben.

        2. Guten Morgen Herr Russophilus,
          auch von mir ein großes Dankeschön für Ihren tollen Artikel. Sie haben schon recht, die „dritte/vierte Reihe“ (12 Millionen Arbeitnehmer im Öffentlichen Dienst z.B.)ist das zusätzliche große Problem.

          Allerdings und das sollte auch gesagt werden. Ein Chef, hier Volk genannt, der seine Firma, hier Staat genannt, so sträflich vernachlässigt muss sich letztendlich nicht wundern das im a, das Personal auf der Nase herumtanzt und b, nicht mehr im Sinne der Firma agiert wird. Zumindest sehe ich das so.

          (Wie haben doch die Waffeninspekteure der Bundeswehr gejubelt als von der Leyer ihre Vorgesetzte wurde. Konnte man doch so ungeniert weiter machen wie bisher. Schließlich ist man gerne Wichtig und hält das Händchen hinten hin für private Spenden. Schließlich ist das Häuschen noch zu bezahlen, Weibchens Cabrio braucht neue Breitreifen und das Sugerdady dasein ist auch nicht billig. Und, was juckt es mich, wenn der gemeine Soldat nach 20 Schuss mit verbogenem Lauf nicht mehr trifft. Was hat der auch am Hindukusch oder in Magreb zu suchen. Ach so, die BRD wird am Hindukusch verteidigt, Soldat aber nur bis 10 Schuss, denken sie an die Kosten!)

          Zur Mafia und Sympathie. Auch in Germoney melden sich ähnliche „Vereine“ zu Wort.
          „Chef der Hell´s Angels kritisiert Merkel scharf: »2017 war ein Katastrophenjahr!«“
          Zitat aus einem Schreiben zur Jahreswende an seine Freunde………..
          „2017 war ein negatives Jahr durch katastrophale politische Fehlentscheidung!
          Für mich unfassbar wie man ein so blühendes Land in so kurzer Zeit ungebremst an die Wand fahren kann. Es ist unglaublich, das hier niemand die Eier hat, die politische Verantwortung zu übernehmen.
          Sicherlich müssen wir den syrischen Kriegsflüchtlingen Schutz und Hilfe gewähren, aber auch nur Denen! Alle Anderen haben hier nichts verloren, schon gar nicht die, die hier ständig straffällig werden. Die Straftaten die hier verübt werden haben die Bürger zu ertragen! Von den katastrophalen Abschiebepraktiken, will ich gar nicht erst schreiben!
          Die sogenannten Eliten betrifft das nicht, noch nicht! Denn wenn die Verbrechenszahlen weiter so rasant in die Höhe schnellen, dann werden sich auch viele wichtige Investoren zurück ziehen oder gar nicht erst investieren und das trifft dann auch die Deutsche Wirtschaft.
          Es kann und muss besser werden!
          Egal was kommt, meine Freunde, es liegt an Euch was ihr aus Eurem Leben macht.
          Verlasst Euch auf Euch selbst! Kämpft für Eure Familien und Eure Freunde, achtet auf Eure Frauen und Kinder, verlasst niemals den geraden Weg, auch wenn es schwierig wird und lasst uns gemeinsam gegen den demokratischen Verfall unseres Landes kämpfen!
          Bereitet Euch vor, für das was kommt!
          In Gedanken bei Euch, die Zukunft gehört uns!
          Euer Frank“

          Ja wie kommt denn das?
          Könnte doch daran liegen das die Invasoren den Drogenhandel und die Prostitution pö a pö übernehmen.
          Ein Bekannter von mir hat per Whats App gepostet, das die Invasoren in Berlin mit Drogen handeln, jetzt hat er, wegen Volksverhetzung, die Staatsanwaltschaft am Hintern kleben.

          Schönen Sonntag an Sie und allen Kommentatoren.

          1. Mit den Hellsangels und den Rockerbanden ist das so eine Sache.
            Die LL-Medien vermitteln das Bild, die Rockerbanden seien gaaaanz böse.
            Selbst in Tatort-Krimis und TV-Serien – die Rocker sind die Bösen.
            Sicherlich wird es da einige schlimme Finger geben [wie überall].
            Und denen dumm zu kommen, ist auch keine gute Idee.
            Doch ich habe mich in meinen jungen Jahren in der erweiterten Scene bewegt und einen anderen Eindruck gewonnen.
            Eine Faustregel, die für mich ganz gut funktioniert:
            Wenn die LL-Medien [inklusive Film, TV etc.] ein einhellig gutes oder schlechtes Bild von etwas malen, schrillen bei mir die Alarmglocken.
            Nicht selten stimmt dann genau das Gegenteil. Zumindest wird manipuliert, vertuscht und dergleichen.

            > Verlasst Euch auf Euch selbst! Kämpft für Eure Familien und Eure Freunde, achtet auf Eure Frauen und Kinder, verlasst niemals den geraden Weg, auch wenn es schwierig wird

            Das ist es, worum es echten Rockern wirklich geht!
            Der schreibt das nicht, weil er Angst um sein Drogengeschäft hat.
            Werter > ein reuiger Sünder (Politicus), da sind Sie auf die eben von mir beschriebene Propaganda reingefallen.

            Der „Brothers MC Germany“ machte beispielsweise schon im Frühjahr 2017 Ernst mit dem Einstehen für die deutschen Frauen. Hier der entsprechende Link:

            http://juergenelsaesser.de/2016/05/18/bravo-bikerclub-verteidigt-bedrohte-frauen/

            1. Ergänzung: Warum werden die Rocker verteufelt?

              Die sind organisiert, die haben Waffen, die machen Kampfsport – die sind wehrhaft und damit eine Gefahr für die Agenda!
              [Und die wehren sich auch, wenns drauf ankommt – siehe oben.]

              Die werden aus dem gleichen Grund verteufelt wie die Waffenlobby in USppA.

              1. Die heutigen angels und bandidos, satudaras, etc. sind nur noch kanacken und ölaugendreck. Die paar deutschen stiefellecker die dabei sind, sind nur staffage.
                Miese moslembanden sind das und gehören vernichtet.
                Oder will jemand sagen, dass unschuldige kneipen oder imbissbetreiber dem dreck an menschlichkeit „schutzgeld“ zahlen soll, nur weil die mörder, zuhälter, drogenwxa irgendeinen schwulen männerehrenkodex zelebrieren?
                Hätten wir ein gesundes volk mit einer gesunden und nicht in alle schweinereien verstrickte mafia, deepstate, sieiey -„regierung, dann bräuchte kein mensch vor diesem abschaum kuschen.
                Bei uns „dürfen“ die neger ihre schrottdrogen verkaufen an 10 jährige, weil die superhelden von MC`s das erlauben.
                Das ist jaaaaa soooo supiiiii…… Schaffen wa doch gleich alle polizei und alles ab und gründen selber mord und totschlag-gangs.

                Nicht zu fassen, was hier einige aus ihrem warmen obdach manchmal ablassen.

            2. Guten Morgen Ekstreom,

              ich denke nicht das ich auf Propaganda hereingefallen bin. War ja selber als junger Bursch in einem Rockerclub dessen Präsi, weit nach meiner Zeit, durch „Waffenhandel“ ins off schoss.
              Ich bin in der Beurteilung ganz auf Ihrer Seite. Allerdings sind die Rocker bzw. die 1%`ler keine heiligen, nach Gesetz. Trotzdem, oder eben deswegen, haben die offensichtlich mehr Ehre in den Knochen als Executive und Judikative der BRD. Denn ich möchte nicht in der Haut eines Mitglieds stecken der Drogen an Schulen verkauft. Was Neger und Muslime nachweislich tun.
              Trotzdem sind gewisse Rotlichtviertel in Rocker`s Hand und es ist ganz sicher das Invasorengangs ein besonderes Auge darauf werfen. Das ist wie in Italien dort wird sich die Mafia umsehen wenn sie nicht anfängt etwas dagegen zu setzen. Drogenhandel, Waffen und Prostitution ist ein Geschäftsfeld mit geringem Investitionsbedarf.

              1. Werter Politicus, ich entschuldige mich gern bei Ihnen.
                So ist das manchmal, da bin ich derjenige, der in seine eigene Falle getappt ist:
                Fehlerhafte Schlussfolgerung/Behauptung auf Grundlage mangelnden Wissens.
                Danke für die originäre Beschreibung der Sachlage.
                Sone und solche gibt’s überall, aber viele mit dem Herz auf dem rechten Fleck in der Scene.
                Alles Gute für Sie.

        3. Sehr geehrter Russophilus.
          Die Mafia in Italien, kehrt zu ihren Wurzeln zurück, als Schutz und Selbstorganisation, der Menschen, gegen die durch die Inzucht , Wahnsinnig gebohrenen Adligen. Die Organisation, des öffendlichen Lebens, in den südlichen Landesteilen, würde ehe ohne die Mafia, nicht Exestieren. Heute sind es, die ebenfalls, wegen der Inzucht, wahnsinnig gebohrenen Angehörigen, der Herren“menschen“ Dynstien, der City und Wall Street.

  5. Ich hoffe ,der Trump-loyale Sicherheitsapparat kann Gowdy schützen, sonst ist er tot bevor er angefangen hat.
    Gott schütze Gowdy !

  6. Danke für den Text. Angesichts des hier aufgeklärten tatsächlichen Inhalts bleibt mir nur der Kommentar „Donnerwetter“!
    Wir erhalten erstmalig wirklichen Einblick in das, was immer schön mysteriös der „Tiefe Staat“ genannt wird, der praktisch wohl in allen wertewestlichen Ländern in ähnlicher Form und Umfang tätig ist. Es übersteigt sämtliche Befürchtungen und Verschwörungstheorien bei weitem, erklärt allerdings auch, warum und weshalb (beispielhaft) die absolut lächerliche Farce des „NSU“ weiterhin problemlos durchgezogen werden kann; von diversen „Anschlägen“, bei denen wesentliche Zusammenhänge hinten und vorn nicht passen, will ich erst gar nicht anfangen. Es ist tatsächlich fast alles „Fake“…..

    Es steht nicht gut um den „Hegemon“…..

    1. Ich gehe mittlerweile davon aus, dass so ziemlich alle „Terror Anschläge“ hierzulande, inkl. RAF, zumindest mit erheblichen wertewestlichen „rechtsstaatlichen“ Elementen durchzogen, wenn nicht gar sowieso direkt vom Dunkelstaat geplant und durchgeführt wurden.

      1. Darf ich einen Gedankengang hinzu texten.
        Diejenigen welche die BRD nach dem Mauerfall okkupiert haben, haben auch angeordnet alle ohne Ausweis einzulassen ins Weichteil Europas. Damit war gewährleistet dass genügend islamische Terroristen, ohne dass es auffällt, in ihr neues tätigkeitsgebiet, Europa, einreisen konnten. Zudem bekommen die allesamt noch eine neue Identität und einen BRD-Ausweis der gelichzeitig legitimiert überall in Europa einreisen zu dürfen. Das Erpressungspotential der Irren BRD Zios.
        Ich gehe davon aus dass die Anschläge der Invasoren in Germoney vom BKA und BND geplant und durchgeführt wurden um gewisse EU Staaten hinters Licht zu führen. Als Alibi quasi.

  7. Danke für diesen Einblick in die Korruptionskloake, die ganz sicher eine internationale und nicht nur ein usppa-Problem ist!

  8. Vielen Dank Russophilus.

    Wissen Sie, ich bin und bleibe skeptisch. Denn es ist m.M.n genau wie Sie es beschreiben. Ein Kampf von zwei Machtblöcken (wahrscheinlich so ungefähr wie Saturn/Mediamarkt) und das dumme Volk steht aussen vor und schaut zu. Ihrer strukturellen Analyse in Bezug auf die inner behördlichen Zusammenhänge und gepflogenheiten – Der Marsch durch die Institutionen – ist auch trefflich.

    Es ist eigentlich wie immer. War vor 1000 Jahren schon, vor 100 auch genauwie heute…

    Es ist und bleibt ein schönes Schauspiel für uns dumme Bodensatzbevölkerung – insbesondere unser gescheites Dorf, wo einige vielleicht ein paar mehr IQ Punkte vorweisen können, aber dennoch genauso im Arsch gefickt werden. Nur intellektueller halt. Einen wirklichen Mehrwert daraus zu generieren schafft man nicht. Und das haben wir auch mehr als einmal hier festgestellt.

    Und bevor die nicht *geschlossen* zurücktreten glaube ich auch noch an den Weihnachtsmann (oder hiess der nicht mal Knecht Ruprecht?). Das Spiel ist scheinbar so alt wie die Menschheit. Das muss ich für mich zu Kenntnis nehmen und daraus schlußfolgern, das entweder ich mich dem System anbiedern oder als Eremit irgendwo in der Pampas leben muss. Denn auf eines habe ich sicherlich keine Lust: Mich in diesem gelenktem Spiel als Ball verbrennen zu lassen.

    Dieses ganze Bürger, Volk und Recht gelabere (das richtet sich nicht an Sie) stellt sich für mich als Teil der Aufführung dämonkratie dar. Es ist genauso bannane, wie Sie immer mit wehenden Fahnen das grundgesetz hochhalten, als wenn ich vom Kaiserreich und Staatsangehörigkeitsausweis fabuliere… alles Illusion. Alles lustig um sich kreisende Gedankenkonstrukte, auf den externen Schein gerichtet.

    Der König ist tot. Es leber der König!

    1. @ Wu Ming

      Ich würde das aus heutiger Sicht (in erster Linie Dank Russen und Chinesen) nicht so pessimistisch sehen. Stellen Sie sich nur vor, ein Laib Brot würde über Nacht 1 Mio. euronen kosten und „man“ würde den Gegenwert von 2 – 5 Deutsch-Mark pro Monat als Gehalt ausgezahlt bekommen (bez. Umdenken hat das in Serbien „wunderbar“ funktioniert …). Die Menschen würden aufwachen; so schnell können Sie nicht schauen.

  9. Danke. lieber Russophilus für die Informationen. Hätte mich da selbst nicht durchwühlen können.
    Danisch schreibt auf seinem Blog, daß es hier in idiotistan keine Sau interessieren wird, ja, es fehlt einfach schlicht und gelinde gesagt an der Auffassungsgabe.
    Aber meines Erachtens tut sich auch hier was. Nur was?
    Durch Zufall hatte ich in ytube die letzte maischberger Talk-scheisse angesehen mit Wagenknecht, Gauland und Stegner.
    Da wurde echt kompromitierendes Zeug gegen SPD, Schulz und Konsorten eingespielt, gleichzeitig auch ein AFD-Zitat, wo Stegner als „Hackfresse“ bezeichnet wurde.
    Wenn man das mal näher beleuchtet ist das sehr ungewöhnlich, denn es trifft gewollt?…oder ungewollt? (glaube ich nicht, so naiv sind die nicht) auf die geballte Negativstimmung in der Bevölkerung.
    Dann die Kommentare unter dem Video (kann sich jeder selbst suchen) wie z.B: „Ja, man muß sagen, das war ja endlich mal ne ausgwewogene Sendung, Hut ab“ und ähnliches Geschreibsel.
    Gauland kam mit wenig Sätzen zu Wort, (Ich traue ihm nicht) , Wagenknecht leierte ihre gewohnten Phrasen ab …und Stegners verzweifeltes Dummgelaber und Stimmlage klang mehr seltsam eine halbe Oktave höher.
    zwar das übliche Rumgehacke auf die AFD mit diesen 2 angeblich unabhängigen Journalisten,..aber es war ganz klar eine öffentliche Demontage der SPD.
    Irgend was wird hier scheinbar vorbereitet……in diesem Affenzirkus.

    1. Dass die spd zerlegt/heruntergefahren und durch die grüne pest als „große Volkspartei“ ersetzt werden soll haben wir hier ja schon vor einiger Zeit angesprochen. Einer der maßgeblichen Faktoren ist wohl der, dass die spd als angebliche Arbeiterpartei einfach nicht so komplett und ersatzlos auf gewisse Grundforderungen verzichten kann wie das von den internationalen Konzernen gewünscht wird. Nicht, dass sie nicht verlogen und vernuttet genug wären; sie haben ja bereits mit großen Hämmern direkt in die Visagen ihrer Wähler geschlagen, aber ein Minimum an „für die einfachen Leute“ Show müssen sie schon bewahren (siehe auch -> gewerkschaften, die von nichts anderem als der fetten dreisten Lüge leben).

      Also die grüne pest, der oligarchen- (und deep state!) Traum. Ein Bäumchen neben die Atom-Müllkippe pflanzen, das ist drin seitens der oligarchen und die grüne-pest Wählerschaft isses zufrieden.

      1. Hallo Tamas
        ich denke mal, daß dieser Dreck in der Luft mir erheblich zugesetzt hat. Ich versuchs mit entgiften, fasten und mit Homöopathie. Auch meide ich ganz besonders Weißmehle.
        Da hab ich bescheidene Erfolge. Mal so mal so.
        Das widerlichste Pack sind Neurologen, die für meine „unheilbare“ Erkrankung zuständig sind. Nichts anderes als Pharmaspezialisten. Wenn ich mich weiter auf die eingelassen hätte, würde ich Ihnen auf ihre Frage nicht mal antworten können.
        Ich wäre dann praktisch ruhig gestellt. ….und das ist ja Sinn der Sache, wie ich inzwischen festgestellt habe.
        Danke für die Nachfrage…schönen Gruß

        1. Sehr geehrter gradischnik, Schonende und Naturheilmittel brauchen so ihre Zeit, Mein Vater hatte sein Leben lang passioniert Rad gefahren 17 000 Km im Jahr, als er an die 90 ging, konnte er nur noch bedächtig fahren. Er hatte aber ein Riesengroßes Sportlerherz, das nun sein Gehirn, nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgen konnte, so das das Gehirn, sekundäre Kontrollen aufgab. Mit der dosierten Zugabe von medizinischem Sauerstoff, während er auf dem Hometrainer trampelte und der regelmäßigen Einnahme von reinem Weisdornsaft, wurde das Gehirn wieder normal Versorgt. Nach 2,5 Jahren Behandlung, konnten wir die Sauerstoffgabe und die den Weisdornsaft Einstellen. Sein Herz hatte sich Verkleinert und hatte wieder dickere Wände, so das es auch ohne Extrembelastung, sein Gehirn versorgen konnte.
          Ich weiß jetzt nicht was sie für Krankheiten Ausgebildet haben, aber für ein paar Jahre, völlig auf Rohkost umzustellen, kann JEDEM nur nützen, nicht Schaden. Vor dem Beginn, bitte ein Heilfasten, von 14 Tagen, unter Aufsicht, Klöster bieten das an. Damit haben sich verdammt viele, von Krankheiten verabschieden können, denen ich, das Empfohlen habe.

  10. Die wirklich interessante Frage ist, was wird Trump machen, wenn er endlich „freie Hand“ hat und die interne Opposition in die Defensive gedrängt hat. Kommt dann wirklich die Entspannung mit Russland, der Rückzug aus Irak, Syrien, Afghanistan? Kommt eine Wirtschafts- und Einwanderungspolitik, die den normalen amerikanischen Bürgern dient? Oder kommt etwa ganz anderes?

    1. Jein. Ich denke, dann kommt erst mal eine ziemlich lange Aufräum-Welle. Auf die wurde ja hingearbeitet und sie ist auch unerlässlich. Viel mehr als erst mal die schlimmsten Spitzen aus der Aussenpolitik rausnehmen wird kaum drin sein.

      Und bitte, trump hin oder her: Was dort alles lief und läuft ist ja nicht nur wegen den bösen ziocons. Da spielen aucht auch noch andere Faktoren eine sehr erhebliche Rolle; sagenhafte Dummheit z.B. oder auch die absolut ernst gemeinte Überzeugung „Gottes Lieblingsland“ und völlig überlegen zu sein. Schreiben können die meisten amis das zwar nicht, aber dafür glauben sie’s umso fester.

      1. Sehr geehrter Russophilus.
        Eine offizelle Schätzung, von 7,5 Millionen Analphabeten , wird verbreitet, wobei ich von einer wesendlich höheren Zahl ausgehe. Die machen schon Mal, nur das was man ihnen Aufträgt, zB. das Kreutz, im richtigen Kästchen. Nicht Umsonst, ist die erste Aufgabe, für Befreiungsorganisationen, den Analphatistmus, zu Besiegen.
        http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/analphabetismus-zwoelf-prozent-der-berufstaetigen-koennen-nicht-richtig-lesen/20302254.html

        1. Und da haben wir mal ein Beispiel, wie denn die „flüchtlinge“ uns bereichern und an die Spitze bringen. Dank denen werden wir Spitzenplätze in der internationalen Analphabeten-Liste erreichen.

          1. . . . so wie es im artikel steht sind da die illegalen der letzten jahre noch gar nicht enthalten, nur die welche schon länger da sind bzw. hier geboren. das ist so ein armutszeugniss für die regierung . . . man sollte es auf richtig dicke deutsche eiche drucken und den veranwortlichen um die ohren schlagen

            1. Nur am Rande: Vor einer Weile kam ja „leichte Sprache“ auf. Da gab es z.B. Ministerien, die eigens Webseiten und Broschüren in „leichter Sprache“ verfassten.
              Damals lachte man und dachte, na ja, moderner Mist. Da gibt es so absurden Mist wie die Vermeidung von präzisen Angaben, also z.B. soll man nicht sagen „während dem ersten Weltkrieg fand im Jahr 1916 xyz statt“ sondern „während dem ersten Weltkrieg fand vor langer Zeit xyz statt“, wobei dieses Beispiel schon unzulässig ist, weil man nur kurze Sätze verwenden soll. Der Genitiv wurde de fakto ganz abgeschafft und genau das, was uns in der Schule als schlechtes Deutschangekreidet wurde, war nun plötzlich gut und richtig (Nicht „des Nachbars Haus“ sondern „das Haus vom Nachbarn“) und dergleichen Unfug mehr.

              Mittlerweile betrachte ich das als Beleg dafür, dass die „flüchtlings“ Aktion schon vor Jahren von langer Hand vorbereitet wurde. Denn eins ist klar: Man konnte sich Jahrhunderte lang auch als nur schlecht sprechender Ausländer zurechtfinden und verständlich machen und auch z.B. die türkischen Gastarbeiter hatten schon nach kurzer Zeit das Nötigste drauf. Nur waren diese Leute eben erkennbar und offensichtlich „nicht wir“; sie gehörten nicht zur Gruppe der normalen deutschen.

              Und genau das passt den kunterbunten nicht. Sie oder ich oder irgendein Schwarzer, der kaum lesen oder schreiben kann, das *soll* nun alles dasselbe sein. Diese „leichte Sprache“ Scheisse ist ein wichtiges Mittel zur „Gleichstellung“ – und seien Sie sicher: Genau das werden wir bald zu hören kriegen, „Gleichstellung“. Zuerst wird man nölen, die hach so armen „flüchtlinge“ würden ja wie „Menschen 2. Klasse“ leben und das sei, hach so schlimm; und bald schon wird man ein „Nazi“ sein, wenn man den ungebildeten, primitiven Vergewaltiger „flüchtling“ nicht mit vollen Rechten ausgestattet und als mit deutschen gleich gestellt sehen will.

              Und da diese Typen nie und nimmer zivilierte, halbwegs gebildete Menschen(!) werden, muss man eben uns zu denen nach unten zerren, ergo „leichte Sprache“.

              Wobei mein Zorn weniger den „flüchtlingen“ gilt. Das sind einfach nur räuberische Barbaren, die eben mitnehmen, was sich ja anbietet. Nein, er gilt den politstern, der grünen pest, den multikulti Ratten und den zahllosen Beamten, die gegen das Volk, das sie bezahlt arbeiten.
              Wir würden, selbst wenn morgen Braunhemden aufmarschieren und sehr grob aufräumen würden, Jahrzehnte brauchen, wieder Deutschland aus diesem Land zu machen; wenn es überhaupt noch möglich ist.

              1. . . . möge es ein wenig ihrer beruhigung dienen – ich(und wahrscheinlich noch viele andere) gehe davon aus das die allermeisten verursacher dieser misere entweder fern der heimat oder eines extrem unnatürlichen todes sterben werden – dafür sorgen sie schon selber mit ihren täglichen sprüchen und aktionen . . .

              2. Russophilus
                Wie wahr. Insbesondere unser sehr genaue Deutsche Sprache. Deshalb auch der Doppelsprech und die permanente Umdeutung und Neustrukturierung. Denn Sprache ist wie „Magie“ richtig eingesetzt. Ich setzte mich seit längerem mit Sprache, Zeichen und Symbolik auseinander. Wir werden – unser Geist – hier mit Ansage verschwurbelt. Und das machen die leider gut. Ich muss hier zuhause bei den Kindern schon immer gegensteuern, wenn alles „cool“ ist… Pro anglizismus muss dann z.B. immer drei deutsche gleichwertige oder alternative Wörter genannt werden… es bleibt aber schwierig in einem Umfeld, wo keine wirkliche Sprachsensibilität vorhanden ist…

              3. Ganz wichtiger Punkt, Danke, Russophilus.
                Die wollen die weiße Rasse, die Mitteleuropäer, und speziell die Deutschen regelrecht verblöden.
                [Schaffung einer Mischrasse mit IQ 90, Ihr wisst schon.]
                In D geht eine Angriffsfront gegen die deutsche Sprache.
                Die am besten geeignete Sprache, komplexeste Sachverhalte mit äußerster Genauigkeit auszudrücken [mich würde dieser Satz in „leichter Sprache“ interessieren], soll verstümmelt werden, ihrer Kraft beraubt werden.
                Die Rechtschreibreform war ein regelrechter Putsch gegen die deutsche Sprache.

                Wenn – hoffentlich bald – die Möglichkeit besteht, ist es wichtig, mit als erstes die deutsche Sprache zu reinigen.

                1. @@@Ekstroem

                  das ist einfach

                  „Die am besten geeignete Sprache, komplexeste Sachverhalte mit äußerster Genauigkeit auszudrücken [mich würde dieser Satz in „leichter Sprache“ interessieren], soll verstümmelt werden, ihrer Kraft beraubt werden.“

                  lässt sich übersetzen in leichte sprache mit:

                  „eyh alder – isch kompliziert man“

              4. „…und bald schon wird man ein „Nazi“ sein, wenn man den ungebildeten, primitiven Vergewaltiger „flüchtling“ nicht mit vollen Rechten ausgestattet und als mit deutschen gleich gestellt sehen will….“

                – Das ist schon so und nicht erst seit einigen Monaten.

                Zum Thema „leichte Sprache“ noch ergänzend: Die Sprache ist das Werkzeug des Denkens. Nivelliert man die Sprache, nivelliert man das Denken.
                ( Huxley-?) Zitat: „Wer keine bösen Worte mehr kennt kann auch keine bösen Gedanken mehr denken“.
                Und wer sich nicht mehr differenziert artikulieren kann, kann auch nicht mehr komplex denken.
                Es handelt sich um planmäßige Kulturzerstörung zur weiteren Versklavung.

              5. „Leichte Sprache“ behördlicherseits muss nicht unbedingt nur wegen der neuerlichen Einwanderer erfunden worden sein. Nein, auch in unseren Schulen wird eine Generation „herangezüchtet“, die nicht mehr in der Lage ist, komplexe Sätze richtig zu formulieren und korrekte Rechtschreibung anzuwenden. Nicht nur bei Ausländern, sondern auch bei deutschen Schülern ist dies zu beobachten. Allgemeinbildung lässt auch erheblich zu wünschen übrig…

                Ein Beispiel:
                Bei Durchsicht unserer Familienunterlagen ist mir ein Brief in die Hände gefallen, den ich zum Ende des 2. Schuljahres im Jahre 1962 an meine Tante geschrieben habe – sehr wenige Fehler.
                Wenn ich mir dagegen einen Text meiner Enkelin zum Ende des 4. Schuljahres ansehe, stehen mir die Haare zu Berge. Und das Kind hat eine unbedingte Empfehlung für`s Gymnasium!!!
                Wie kommt das? – denn meine Enkelin ist weißgott nicht blöd.

                Wir haben damals noch jeden einzelnen Buchstaben und jedes Wort in der richtigen Schreibweise gelernt. Das ist heute gründlich anders. Bis zum 3. Schuljahr darf jedes Kind jedes Wort so schreiben, wie es dies hört. Erst danach wird auf Rechtschreibung geachtet und ab dem 3. Schuljahr gibt es auch erst Zensuren. Meiner Meinung nach ist es dann zu spät, die korrekte Schreibweise noch zu lernen, denn die falsche Schreibweise hat sich schon eingeprägt.

                Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass immer wieder neue Lernprogramme und -methoden erfunden werden, um Schule, ebenso wie den deutschen Schülern, auch „unseren noch nicht so lange hier Lebenden“ möglichst einfach zu machen.
                Pisa lässt grüßen, denn Pisa steht für Verblödung.

                1. Munnie,
                  die Verblödung ist auch eins der Mosaiksteinchen aus dem anglozio Agenda Baukasten.
                  Je dümmer, um so leichter zu lenken, manipulieren, beherrschen und kontrollieren.
                  Mit uns hier geht das nicht mehr, da sei Gott vor.

                  1. Nochmal zum von Russophilus aufs Tapet gebrachte Thema „Leichte Sprache“. Niemand der Kommentatoren hat, was mich wundert, darauf hingewiesen, dass seit Ende 2016 (also nach der Migranten-Invasion im Jahr zuvor) der Deutschlandfunk – das öffentlich-rechtliche Hörfunk-Leitmedium Deutschlands – „Nachrichten in einfacher Sprache“ bzw. „Nachrichtenleicht“, wie die das nennen (schön, dass sie immerhin nicht „light“ schreiben), freitags nach den 20-Uhr-Nachrichten sendet , inzwischen machen das auch andere (NDR, MDR) nach. Der Genitiv ist bei denen abgeschafft, es heißt also z. B. nicht: die Grenzen Deutschlands (oder gar Deutschlands Grenzen) sondern „die Grenzen von dem Land Deutschland“ (Ihr erinnert Euch: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod), das Imperfekt ist grundsätzlich durch das Perfekt ersetzt, Konjunktiv gibt’s nicht, usw. Hört es Euch selber an! Ich nenne es Dummdeutsch.

                    1. Vielleicht sollten wir beginnen, den kommenden Umgang mit grüner pest und anderen Volksschädlingen zu üben: „Das da Strick. Du fertig“.
                      Auch für „flüchtlinge“ wird’s „leichte Ansage“ geben: „Erst du helfen bei graben. Dann wir helfen bei sterben“.

                    2. @JWB:
                      1. Kann man nur auf etwas hinweisen, von dessen Existenz man weiß und ich glauber nicht, daß hier noch viele ÖR-Radio hören.
                      2. Kann man solche Maßnahmen der genannten Radiosender als weitere Beschleunigung der Hörer-Abschreckung betrachten. Sie verringern also freiwillig die Anzahl ihrer Propaganda-Adressaten. – Recht so.

                2. zum thema verblödung
                  ich habe mir gerade eines der filmchen angeschaut vom „volkslehrer“ welcher hier vor einigen tagen mal thema war.
                  er besucht die alterwürdige universitätsstadt göttingen einschliesslich uni.
                  mir fällt nichts anderes ein als – erschreckend! die kennen dort wohl nichts anderes wie antifa, gender, verwahrlosung, müll, k(r)ampf gegen rechts. . . . und alles was damit zusammenhängt und das ganze auf einem extrem niedrigem niveau. etwa level rosa einhorn.
                  was man da sieht das ist mehr wie die bestätigung der „geplanten verblödung“ das ist schon so etwas wie die vollzugsmeldung und erfolgsbestätigung.
                  sorry, ich finde gar nicht worte um das gesehene zu beschreiben . . . .
                  wir haben früher auch keinen scheiss ausgelassen und wahren bei allem blödsinn dabei aber zum haupt- und einzigen inhalt haben wir das nie gemacht.

                  1. Das Ziel ist nicht (oder nur teilweise) die Ausrottung der deutschen und eu-ropäer. Das Ziel ist die 3 Klassen Gesellschaft: Ganz oben die oligarchen, darunter eine relativ schmale Schicht Gebildeter, die nützlich sind und dann noch die große, dumme, dumm gemachte und dumm gehaltene Masse; zum Teil als eine Art Nutztier-Herde geplant, der Rest wird ausgerottet.

                    Daher auch die lockere Haltung (der diktatura und ihrer Köter (z.B. antifa)) zu den „flüchtlingen“ – die werden beizeiten einfach ausgerottet.

              6. Lieber Russophilus, was den Erhalt der deutschen Sprache anlangt, liegt es an uns selbst, wie wir sie pflegen. Die Psychotherapeuten, auf deren Seite ich gelegentlich lese, hielten es für geboten, explizit zu erklären, warum sie in ihren Texten allen Schwachsinn, der sich aus der „politisch-korrekten“ Indoktrination der Besatzer Deutschlands als Verbalgülle ergiesst, komplett ignorieren:

                https://coaching-institute.net/angstambulanz/angstambulanz-statistik.html#n01

                ZITATANFANG: „Und deshalb verwenden wir die deutsche Sprache in ihrer klassischen und reinen Form absolut frei von jeglicher Intention einer Diskriminierung. Wir folgen hierin einer völkischen Sprachtradition des Deutschen, deren „Form und Zier“ Ludwig Uhland, ein deutscher Dichter, Politiker und ab 1829 Professor für deutsche Sprache und Literatur an der Universität Tübingen als ein „Thatkräftig und lebendig“ Werk des „Gesammten Volkes“ besang:

                „Ja! gib ihr du die Reinheit, |
                Die Klarheit und die Feinheit, |
                Die aus dem Herzen stammt! |
                Gib ihr den Schwung, die Stärke, |
                Die Gluth, an der man merke, |
                Daß sie vom Geiste flammt! | |

                An deiner Sprache rüge |
                Du schärfer Nichts, denn Lüge, |
                Die Wahrheit sei dein Hort! |
                Verpflanz‘ auf deine Jugend |
                Die deutsche Treu‘ und Tugend |
                Zugleich mit deutschem Wort.“

                [Zitiert aus: Uhland, Johann Ludwig: „1814. Die deutsche Sprachgesellschaft in Berlin.“ In: „Poetische Geschichte der Deutschen. Vorzüglich für den Unterricht in der deutschen Sprache und Geschichte.“ Herausgegeben von Dr. Karl Wagner, Lehrer am Großherzoglichen Gymnasium zu Darmstadt, 3. Auflage. Darmstadt: Verlag von Carl Wilhelm Leske, 1841, S. 420.]
                Es ist das Unglück der deutschen Nation, dass in unserer Zeit, in der die Feinde Deutschlands mit ihrer Verhetzungs- und Vernichtungspropaganda einen totalen Krieg gegen die Deutschen und das Deutschtum führen, die wenigen Lehrer feige schweigen, die ihren Schülern oder Studenten noch erklären könnten, dass der Begriff des „Völkischen“ aus dem Volksgedanken der um das Jahr 1800 entstandenen deutschen Romantik entspringt, der sogar bei den slawischen Völkern eine Wiedergeburt völkischer Individualitäten auslöste.“ ZITATENDE

                Es ist anstrengend, aber wenn nicht wenigstens ein Teil unserer Jugend dieses Erbe fortführt, wird diese Kultur, die Deutschland erfolgreich werden ließ, in der Geschichte untergehen …

          2. @Russophilus
            Unverschämt ist auch, dass trotz der Goldstücke Arbeitgeberverbände (z.B. BDI-Chef Grillo) davon reden, sie könnten sich auch ein Renteneinstiegsalter von 85 Jahren vorstellen. Das passt doch wohl nicht zusammen. Es sei denn, dass es eh klar war, dass die Arbeitgeber die Goldstücke nicht gebrauchen können, dass diese aber vom deutschen Arbeitnehmer finanziert werden müssen.

            1. @@@wolfwal
              immer wenn einer dieser typen wie grillo seine grillen erzählt müssen sofort ein paar leute um die 70 bei ihm um jobs nachfragen und das öffentlich.
              wie wollen diese typen das der handvoll von den „goldstücken“ erklären die wirklich ernsthaft für ihren lebensunterhalt arbeiten, tut mir leid – bis zur rente gehts mal eben 10….20 jahre länger wie gedacht

            2. Grillo hat schon lange eine deutschfeindliche Agenda.

              „Der Präsident des Bundesverbands Deutsche Industrie e.V., Ulrich Grillo, wünscht sich 800.000 zusätzliche ausländische Arbeitskräfte in Deutschland. Die europäischen Verträge verbieten dies und die öffentliche Meinung ist dagegen. Also beteiligt er sich an der Inszenierung der „Flüchtlingskrise“, um die Änderung der gesetzlichen Regelungen anzuschieben.“

              Die gefälschte „Flüchtlingskrise“ – Meyssan
              http://www.voltairenet.org/article188622.html

              Er hat auch natürlich auch mal Libeskind beauftragt (Rheinzink GmbH & Co. KG)
              https://www.co2-bank.de/libeskind-villa-reduziert-133-tonnen-co₂
              https://www.baulinks.de/webplugin/2009/1710.php4

              „Der Volkslehrer“ hat unlängst auf die Leuphana-Uni in Lüneburg verwiesen. Auch ein Libeskind-Bau, mit verschleiertem Cube/Hexagramm im neu erstellten Logo. Und natürlich auch ein neu-aufgestellter Schuld“komplex“ in globalistischer Aufbruchstimmung.

              Der ehrliche Bürgermeisterstellvertreter Prof. Scharf wurde von einem Apl Prof. „Kultursoziologen“ Wuggenig per LZ zum Rücktritt aufgefordert, die Abstimmung scheiterte knapp.
              https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/1386881-klage-gegen-buergermeister-dr-scharf
              Was ein gutes Zeichen ist!

              Besonders interessant sind 2 Stimmen zum neuen (superteuren und verteuerten) Universitätsbau.

              Stimmen zum Leuphana Zentralgebäude von Daniel Libeskind
              https://www.youtube.com/watch?v=f3XgB1Q8CHw

              Ich meine speziell die erste und die letzte Stimme, das erste und das letzte Wort im Video.

              Nun wer ist das? Einmal wieder der nicht sehr typisch ‚deutschkultürlich‘ erscheinende Hr. Wuggenig (‚Schuldkomplexler‘) und eine Frau Marlene Bethlehem. Die gibt dann schonmal die neue positive Richtung vor, und definiert – oh Wunder! – die alte negative, zu überwindende…
              Damit ist alles zum Hintergrund des Bau’s gesagt.

              Moderne Architektur könnte natürlich auch preiswerter und ganz anders erscheinen..

              1. Liebes Dorf,
                Sehr geehrter Herr Russophilus,

                gern würde ich etwas zum oben genannten Dies und Das schreiben. Macht aber wenig Sinn und überlasse das den Ihrigen Semestern. Meine Aufgabe soll vorerst das Lesen bleiben.

                Ein Thema liegt mir aber am Herzen und da es erneut aufgriffen wurde, möchte ich nach halten.

                Nikolai Nerling kommt am 17.02.2018 auf den Postplatz in Dresden, um den Kriegsverbrechen der Alliierten und derer Opfer in Dresden zu gedenken.

                Nun hat er sich bereits in Lüneburg (ca. ab Minute 5) das Fadenkreuz auf die Stirn gemalt.
                https://www.youtube.com/watch?v=2ZEK0ER1POA
                Meine Frage ist, ob Einzuschätzen ist, ob das umsetzbar ist, was er probiert?

                Ich frage mich auch, ob er eine Lobby geniest, die Ihm die Selbstsicherheit gibt, nicht wie ein Horst Mahler (z.B.) zu enden.

                Vielleicht ist es dem Einen oder Anderen möglich, Aussagen zu treffen, wie die Lobby aussehen kann, da die unten genannten Namen laut Video
                https://www.youtube.com/watch?v=PufXR5W_8CM (Minute 3,50)
                die Unterstützung darstellen.

                Alfred Schäfer, Richard Edmonds, Roland Wuttke, Hartmut Wostupatsch, Axel Schlimper, Henry Hafenmayer, Dagmar Brenne, Gerhard Ittner und Peter Pawlak.

                Ich überlege zu unterstützen. Ich weiß aber auch um das geöffnete mediale Fenster zur Sicherstellung der Hoheit auf die öffentliche Meinung.
                Und die Stimmung in Dresden im öffentlichen Raum ist bei weitem nicht mit dem Wahlergebnis vergleichbar.

                Ich bin mir halt unsicher, ob die Dynamik, welche der Volkslehrer an den Tag legt, gesund ist und, ob hier nicht eher ein U-Boot platziert wurde, um Sichtbarkeit zu erzeugen, da die Pegida im Vergleich, zu einem ein zahnloser Tiger verkommen ist.

                Vielleicht kann mir der Ein oder Andere helfen, meine Gedanke zu ordnen.

                Mit besten Grüßen Johannes

                PS: Diese Veranstaltung ist der eigentliche Hebel gewesen, welcher die Medien auf das Feld führte.
                https://www.youtube.com/watch?v=HYX11vmGHOc&t=560s

                PPS: Herr Russophilus sollte ich zu wenig gekegelt haben, bitte löschen.

                1. hallo johannes
                  der erste videolink in ihrem text ist nicht erreichbar, vermutlich zensiert.
                  für mich sieht er der „volkslehrer“ nicht wie ein uboot aus. mich wundert auch das es um pegida so ruhig geworden ist, zu ihren besten zeiten waren die auf dem weg zu einer richtigen massenbewegung. vermutlich war man da erfolgreich mit einer gewissen zersetzungsstrategie am wirken. möglicherweise ist es ja in der dynamik des themas/der sache begründet, pegida erfüllt die erwartungen nicht also bilden sich weitere kanäle um die energie der „gewöhnlichen leute“ zum brodeln zu bringen. der videokanal des nikolai nerling ist einer davon.
                  allerdings sollte er vorkehrungen treffen für den fall der zu erwartenden zensur.

    2. Ich denke, die Taktik die ich bei Trump zu erkennen glaube, nämlich in außenpolitischen Fragen lauter zu tönen als die Falken es eigentlich wollen, und wenn selbst die dan zurückschrecken, gar nichts machen (womit das was die Falken eigentlich wollten noch sehr viel nachhaltiger den Bach runtergeht als sagen wir Ron Paul mit gehorsamer Regierung das hätte machen können, weil die Idioten, die darauf vertraut haben, sich nun von Amerika nicht nur nicht unterstützt, sondern verraten fühlen) weiter funktionieren wird.

      TPP, TTIP sind tot, Northstream II läuft nach Plan, Nordkorea verhandelt ohne USA mit Südkorea, der Irak hat nach der kurdischen (deep-state-provozierten) Unabhängigkeitserklärung sich Kirkuk zurückgenommen, die iranischen Farbrevolutionäre konnten nach offener Unterstützung durch Trump einpacken, die US-Botschaft in Russland ist zusammengeschrumpft, die neue Sanktionsliste zwingt einige russische Oligarchen ihr Geld nach Hause zu schicken, die Türkei greift offen die US-Fußtruppen in Afrin an, und noch vieles andere mehr ist für mich nur noch mit gezielter Sabotage, mit Hauptverdächtigem Trump, erklärbar.

      Laut gelacht hab ich bei einem FP-Artikel, in dem laut darüber geweint wurde, dass einer der besten US-Spezialisten für Sanktionspolitik das Handtuch geschmissen hat.

      Und was kommt ein paar Wochen später? Eine Sanktionsliste mit SOVKHOZ CHERVISHEVSKY, d. 81 Sovetskaya Ulitsa, S. Chervichevsky, Tyumensky Rayon, Tyumenskaya Oblast 625519, Russia auf der Sanktionsliste. LOL. Die Melkerinnen können es nicht fassen, aber wollen das durchstehen, berichtet die russische Presse.

      Ich glaube nicht, dass Trump von dieser erfolgreichen Politik abgehen wird, wozu auch.

      1. Das haben die amis sehr gut gemacht! Diese Melkerinnen sind nicht nur durch und durch russisch sondern, viel schlimmer noch, sie tragen dazu bei, dass Russen Milch trinken und Milchprodukte essen können.

        Einen dreisteren Angriff auf den wertewesten habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Gut, dass die amis diese brandgefährlichen teuflischen Russinnen ausbremsen!

        Nächsten Monat: usppa verhängen Sanktionen gegen 2 Taiga Bären, 18 Birken und 1 Fisch im Amur.

  11. Vielen Dank lieber Russophilus für die erläuternden Worte. Da ich mich speziell in die Vorgänge und Verbrechen um Donald Trump und seine Präsidentschaft eingelesen habe, stelle ich fest, dass es nun an der Tagesordnung ist voll die Konzequenz daraus zu ziehen. Diese Typen gehören nach meiner Meinung für lange lange Zeit hinter Gitter, wenn nicht gar Schlimmeres. Nun wir werden sehen, was er am Ende daraus macht. DieVeröffentlichung des Memos macht auf jeden Fall Hoffnung, dass es nun ein kleines Beben im Senat und Kongress gibt.

  12. Schaut man in die amerikanische Maintreampresse, dann dürfte das Erdbeben wohl ausbleiben. Da Nunez-Memo wird als Versuch des Trump-Lagers diskreditiert, sich durch die Beschmutzung lauterer staatlicher Institutionen, sprich des FBIs und der Justiz, gegen deren legitime und legale juristische Ermittlungen immunisieren zu wollen. Nun kommen FBI und Justiz mit eigenen Memos, und die sich abzeichnende Memoschlacht wird sich vermutlich recht schnell medial totlaufen ohne das viel dabei rauskommen wird.

    1. Zumindest *reden* fbi und „demokraten“ davon. Ob sie’s auch machen werden? Erst mal abwarten. Deren Ziel ist ja nicht, *tatsächliche* Mauscheleien trumps zu belegen, sondern die Aufdeckung *ihrer* Mauscheleien durch trump möglichst abzuschwächen und als unglaubwürdig zu zeichnen.

      Im übrigen ist schon das Nunez Memo zu einem erheblichen Teil als Falle konstruiert; je mehr Gezeter die „demokraten“ machen, je mehr sie lügen und treten, desto schneller schnappt die Falle zu und trump reagiert mit „nun gut, dann überprüfen wir das mal“, wobei der nächste Lügen und Betrugsschwall aufgedeckt wird.

      Auch sind und werden ja Fakten geschaffen. Beim fbi z.B. wurden eine ganze Reihe von anti-trump (und anti-Volk!) Ratten abserviert und auch im „justiz“-Ministerium gab es Veränderungen (und wird es weitere geben).

      Momentan sieht es eher danach aus, dass es einen zweiten Sonderermittler geben wird und vor allem (was die weit mehr als alles andere fürchten) legt sich langsam ein Strick um die clintons und viele ihrer Ratten.

    2. @Jörn:
      M. W. verliert die usppa-Mainstreampresse (in virtueller sowie – sofern vorhanden – Papierform) genauso schnell Leser (bzw. die entsprechenden Sender Zuschauer) wie die deutscen Propaganda-Medien.

      Zu den deutschen Erzeugnissen der Sedierungsindustrie gibt es immer wieder Statistiken bei Meedia , die einem vor Freude das Herz aufgehen lassen.
      Den Zeitungsverlagen geht es teilweise schon so schlecht, daß sie von der Regierung quer-subventioniert werden müssen:
      http://www.danisch.de/blog/2018/02/07/groko-will-die-verlage-hintenrum-subventionieren/

      Überall nehmen die Nutzer-Zahlen alternativer Medien zu und die der globalistischen ab. Damit auch die Bedeutung letzterer, die also nicht überschätzt werden sollte.

  13. Ich hoffe dass Russland jetzt kurzen Prozess macht in Idlib und darüber hinaus. Ich las gerade von gestarteten Kalibr aus dem Mittelmeer, hoffe dass die nicht nur nach Idlib unterwegs sind sondern in den ein oder anderen Ami-Kommandobunker. Was dieses Drecknest Idlib selber angeht, halte ich die Tsar-Bombe dafür für angebracht. Menschen gibt es da eh keine, nur Ratten, das war laut einem syrischen Arbeitskollegen auch schon vor dem Krieg so. Kein einziges russisches Menschenleben mehr um etwas zu retten, was nicht zu retten ist!

    1. Sie belieben zu scherzen. Putin wird mal wieder nichts ernsthaftes unternehmen und den Mord an dem russischen Soldaten als Provokation „beschönigen“.

      Während Putin (Kreml) von „unfreundlichen Schritten“ , „Provokationen“ und „Zusammenarbeit mit dem Westen“ palavert, werden Russen in Syrien von „Partnern“ ermodert, in der Odessa lebendig verbrannt, im Donbass täglich beschossen, im Baltikum ihrer Rechte entzogen und im Westen denunziert und für Alles schlechte verantwortlich gemacht. Das ganze passiert auch nicht erst seit kurzen, sondern seit mehreren Jahren, ohne das Russland sichtbar reagiert.

      In meinen Augen ist die russische Führung außenpolitisch schlicht zu gutgläubig und mit den Gegnern viel zu nachsichtig und lässt so erst die ganzen Frechheiten zu.

      Ich will mir gar nicht ausmalen was passiert wäre, hätten Leute wie Putin in den 40´er Jahren die Macht in Russland gehabt.

        1. Eine Reaktion wären Bilder von NATO-Soldaten die in Body Bags in Ramstein landen. Das wäre ein Zeichen, das der illegale Aufenhalt in Syrien und der Ukraine ab sofort tödlich ist.
          Bis es soweit ist, bleibe ich bei meiner skeptischen Meinung.

        2. „Wir sollten erst mal die russische Reaktion abwarten, ehe wir sie beurteilen.“

          Amen. Die Täter jedenfalls dürften, während ich diese Zeilen schreibe, bereits tot sein. Und ihre Hintermänner wird zeitnah ihr Schicksal ereilen, dessen bin ich mir sicher. Es fällt einem nur schwer, angesichts solcher Ereignisse nicht emotional zu werden.

          1. So wird es sein, Taxi Man.

            Emotional werden dürfen wir m. E. aber sehr wohl und zum Beispiel mit der Familie des ermordeten Piloten mittrauern und seinen Angehörigen, Freunden und Kameraden eine virtuelle Umarmung und Kraft-Wünsche schicken…

            Auch dieses Opfer wird nicht vergebens gewesen sein. Die russische Regierung und Militärführung wird dafür sorgen, da bin ich ebenfalls ganz zuversichtlich.

            Requiescat in pace.

          2. Die Leute die den Abzug getätigt haben sind sicher nicht mehr am Leben und dürfen sich jetzt mit 72 Jungfrauen vergnügen, nur die Hintermänner sind nach wie vor am Leben und dürfen ihre nächste Schweinerei planen.

            Selbst zur Neutralisierung von den ukrainischen Schwerverbrechern wie Biletsky, Avakov, Turchynov , Semchenko, Jarosch, Gerashchenko, Valtzman, Koval, Heletey, Poltorak etc. ist Russland offenbar nicht bereit oder was ich nicht glaube in der Lage dazu.

            Einige von diesen Barbaren haben Familie, die auch mal „verunfallen“ könnte z.B. wenn man die Leute schon nicht persönlich abstrafen will.
            Ich verstehe einfach nicht warum Russland so passiv ist. Auch das der Abschaum in Lviv, Ternopil oder Ivano Frankivsk noch unbeschwert leben darf während der Donbass bombardiert wird ist für mich inakzeptabel.

            Diese Passivität wirkt alles andere als stark und souverän.

            1. „…Einige von diesen Barbaren haben Familie, die auch mal „verunfallen“ könnte z.B. wenn man die Leute schon nicht persönlich abstrafen will.“

              Dieser Gedanke ist barbarisch, Alex L., und daher völlig „un-russisch“.
              Wer sich dazu hinreißen läßt, die Methoden des Bösen anzuwenden, wird selbst Teil des Bösen und es so nie überwinden.
              Es geht darum, langfristig und dauerhaft die Herrschaft des Bösen abzuwenden. Daß das einfach ist oder keine Opfer erfordert, hat m. W. niemand behauptet.

              1. Das mag schon sein, das man nicht die Methoden des Bösen anwenden sollte, nur fließt seit Jahren russisches Blut und nicht deutsches. Russen sind es die sich dem Teuflischen entgegenstellen und niemand sonst. Vom sicheren Sofa aus lässt es sich natürlich gut reden. Sie werden ja nicht terrorisiert und ihre Nächsten auf die niederträchtigste Art und Weise aus dem Leben gerissen.

                1. Mehr noch, das berliner Verbrecher-Kartell schickt auch deutsche zu illegalen Mordaktionen.

                  Wir wollen hierzulande nicht wahr haben, dass die „flüchtlinge“ schlicht illegal eingeschleuste Fremd- und Feindkörper sind und dass wir unser Land nicht mit Beten und erst recht nicht mit „demokratischer Toleranz“ retten können.

                  Und Russland will anscheinend nicht wahr haben, dass man bei den akut kriminellen, mörderischen und bösartigen amis nicht mit internationalem Recht und Diplomatie weiter kommt.

                  Solange man die Wahrheit hier bei uns nicht kapiert, so lange werden deutsche vergewaltigt und ermordet. Und solange man im Kreml nicht kapiert, dass Diplomatie mit amis grundsätzlich erst mal grobe Schläge in deren Fresse braucht, so lange werden Russen sterben, sei es in Syrien oder in ukrostan oder sei es in Russland.

                  Meiner Ansicht nach wäre die Sache recht einfach zu lösen. Einen russischen Angriff auf und die völlige Zerstörung von Al Tanf und aller ami basen und Posten. Danach alle Atomwaffen scharf schalten und abschussbereit und dann eine klare Ansage des russischen Präsidenten à la

                  „Wir wollen den Frieden. So sehr, dass wir sehr lange still gehalten und russische Tote hingenommen haben. Aber wir sind auch bereit zum Krieg. Wer auch immer in Syrien oder in ukrostan Waffen liefert oder Verbrecher ausbildet oder gleich wie unterstützt, muss damit rechnen, von uns vernichtet zu werden.
                  Wir geben allen nicht ukros 48 Stunden Zeit, um ukrostan zu verlassen. Danach werden wir verbliebene Mörderbanden und deren unterstützer liquidieren.
                  Wir geben den anderen 3 Normandie-Ländern 1 Monat Zeit, um kiew zur Umsetzung von Minsk zu veranlassen. Danach werden wir eine Lösung erzwingen und während dieses Monats werden wir alle Angriffen seitens ukrostanischer Banden aufs Schwerste ahnden.

                  Unsere Atomwaffen sind aktiviert und scharf und wir werden sie nötigenfalls einsetzen, um die Sicherheit unseres Landes zu gewährleisten. Seien Sie versichert, dass wir noch weniger Lust als jeder andere auf Krieg oder gar Atomschläge verspüren, aber wir *werden* ab sofort keine weiteren Frechheiten und kriminellen Akte mehr hinnehmen und wir *werden* sowohl in Syrien wie auch in ukrostan mit allen notwendigen Mitteln Befriedung und Rechtsstaatlichkeit wieder herstellen.

                  Dies ist keine Diskussionsgrundlage sondern eine Mitteilung. Guten Tag und mögen Sie klug handeln“

                  1. Ja, das kann man so sehen. – Aber es wird m. E. gute Gründe geben, das damit einhergehende Risiko (für u. a. noch mehr Russen in Russland selbst) zu vermeiden, wenn es weniger riskante Möglichkeiten gibt, das Ziel einer gerechten, auf Recht basierten, multipolaren Weltordnung zu erreichen.

                    Daß diese Möglichkeiten vorhanden sind und genutzt werden zeigen doch die Entwicklungen der letzten Jahre. Und irgendwas sagt mir, daß sie – auch wegen der neuerlichen Ungeheuerlichkeiten – in nächster Zeit eine weitere, interessante Beschleunigung erfahren werden.

                    1. Ich verstehe, dass viele erst mal Sorge oder gar Angst haben.

                      Nur: Kriege und politik haben ihre Gesetzmäßigkeiten. Russland ist nicht zu besiegen und nicht mal ernsthaft zu schädigen durch die amis. Ähnliches gilt, wenn auch etwas abgeschwächt für einen Radius von etwa 2500 – 3000 km rund um Russland.

                      Einen Atomschlag durch die amis wird es unter keinen Umständen geben, es sei denn Russland würde einen direkten und nicht nur kausal oder räumlich punktuellen Angriff auf die usppa durchführen (was nicht geschehen wird). Und selbst dann würden die amis nur aus dem selben Grund reagieren, aus dem auch ein junges Kaninchen beisst, wenn und weil man es völlig in die Ecke treibt und sowieso schon alles egal ist.

                      Ansonsten sind die *tatsächlichen* Verhältnisse in jeder Hinsicht (Abwehrfähigkeit, geographische Gegebenenheiten, Einsatzfähigkeit, Zustellfähigkeit, Wahrscheinlichkeit der Zustellbarkeit, etc) so, dass alles gegen die amis und für die Russen steht.

                      Und noch etwas sollte gesehen und bedacht werden: Die Russen haben keine Wahlfreiheit; sie können letztlich nur entscheiden, wann, also nach wieviel angerichtetem Schaden und nach wievielen Toten, sie zuschlagen. Man sollte sich im Klaren darüber sein, dass die amis mit *allen* ihnen möglichen Mitteln bereits seit Jahren *Krieg* gegen Russland führen. Und ab einem bestimmten Punkt ist jedwedes Verhandeln unsinnig und nur militärisches Handeln sinnvoll – übrigens auch, um Verhandlungsbereitschaft herzustellen.

                    2. @ Russophilus

                      Klar ginge das so.
                      Aber zunächst müsste die russische Elite ihre Kinder, Freunde etc. aus dem Westen nach Hause holen.
                      Selbst Putin hielt es ja für richtig, dass seine Tochter in den Niederlanden lebt (e?). Man hat gewissermaßen die Leute als Geiseln in den Westen geschickt.

                      Es wäre der erste Schritt, alle zurück nach Russland zu holen, ehe blank gezogen wird.

                  2. Eine Antwort wie Ich sie von Ihnen erwartet habe! Genau so und nicht anders muss gehandelt werden. Hart und unmissverständlich.

                    Zu Deutschland: es gibt einige widerstandsfähige Regionen die sich nicht islamisieren und entdeutschen lassen wollen. Das sind die Menschen denen Respekt gebührt.
                    Zu wissen das es noch Deutsche gibt die Deutschland als IHRE Heimat sehen und ggf. auch bereit sind dafür einen Preis zu bezahlen, trotz aller Anfeindungen usw. macht Hoffnung. Solche Leute können jederzeit mit russischer Hilfe rechnen im Ernstfall.

                    „Wäre doch super wenn plötzlich „höfliche Menschen“ in Dresden(Bsp.) auftauchen und die erfahrenen und hochmotivierten NVA Leuten im Hintergrund unterstützen.

                    Das Russland aus diesem Konflikt siegreich hervorgehen wird, daran besteht für mich kein Zweifel, nur würde ich die Opferzahl – diesmal – gerne gering halten wollen, daher auch mein emotionale Überreaktion und Kritik an Putin.

                    1. @Russophilus:
                      Ja, der III. Weltkrieg ist schon lange im Gange, natürlich auch militärisch (wenn auch auf „kleiner Flamme) und Russland dabei, ihn zu gewinnen.

                      Beim Einsatz von Atombomben gibt es radioaktive Windverwehungen und Niederschläge, die sich nicht auf bestimmte Regionen eingrenzen lassen. Ich verstehe gut, daß man die vermeiden will, wenn man sowieso gewinnt.

                      @Alex L.:
                      Warum sollte auch nur EIN weiterer russischer Soldat für Deutschland sterben?
                      Die SU/RF hat ihre verdiente, minimale Kriegsentschädigung freiwillig zurückgegeben und – nach so vielen Millionen Opfern im WWII – die Wiedervereinigung Deutschlands ermöglicht.
                      Russland schuldet uns GAR NICHTS.

                      WIR müssen unseren A*** SELBST hochkriegen und unser Land zurückholen, zum Donner! – Was für ein erbärmliches, feiges Pack wären wir, wenn wir sogar diese Verantwortung anderen aufbürden?

                      Natürlich muß die russische Regierung die erste sein, zu der eine *NEUE* Regierung den Außenminister schickt, mit einer Bitte um Vergebung und Freundschaft und der Zusicherung von Neutralität und Aburteilung aller internen Verbrecher. – Aber sich alles auf dem Silbertablett servieren zu lassen…Geht gar nicht.

                    2. Es geht nicht einfach um gewinnen, sondern auch um den Preis. Gerade ist wieder ein Russe bestialisch ermordet worden.

                      Ich räume ein, dass es mir nicht immer gelingt, kühl und rational zu bleiben, wenn Russen ermordet werden, aber ich sehe auch allgemein, dass so einige zionisten „Gesetzmäßigkeiten“ hinterfragt werden müssen, z.B. das, dass alle Menschenleben gleichwertig seien, zumal ich die These, es gebe nur 1 Art Menschen für äusserst fragwürdig, ja, für offensichtlich falsch halte.

                      Ist es *wirklich* so, dass das Leben einer getöteten 14-jährigen deutschen und das einer „flüchtlings“-Mörderbestie gleichwertig sind? Ich zweifle. Ist es *wirklich* so, dass das Leben eines ermordeten Donbass Bewohners und einer ukro Nazi-Bestie gleichwertig sind? Ich zweifle.

                      Und genauso bezweifle ich, dass es richtig sei, 1 Russen ermorden zu lassen, weil man 10 oder 100 ami Mörder in Syrien nicht liquidieren wollte.
                      Manche sagen, der russische Soldat habe gewusst, dass er sterben könnte; das gehöre nun mal zum Beruf des Soldaten. Nur: Warum gilt das nicht für ami „Soldaten“? Wieviele Russen müssen noch sterben, weil man im Kreml augenscheinlich weniger Hemmungen hat, russische Soldatenleben beendet zu sehen als ami Leben, leben von bösartigen und akut kriminellen Mörderbestien?
                      Im übrigen reden wir bei amis von eben jenen, deren Söldner und terroristen *null* Hemmungen, ja geradezu Vergnügen daran haben, sogar unschuldige Zivilisten zu massakrieren.

                      Nein! Es reicht!

                      Ich bin dagegen, die usppa militärisch anzugreifen und ich bin dagegen, willkürlich irgendwelche amis zu töten. Aber es ist an der Zeit, ausnahmslos und mit jeder nötigen Brutalität jeden und alle amis (und nato Komplizen) zu liquidieren, die in fremden Ländern Mordspiele veranstalten.
                      Das gilt umso mehr als Russland in keinster Weise ernsthaft durch völlig egal was von den amis gefährdet ist. Es gibt schlicht *nichts*, was die amis gegen Russland tun könnten und was Russland a) einfach hinnehmen müsste und b) ernsthaft schaden oder gefährden könnte.

                      Ich kann’s auch deutlicher sagen: Vor 20 Jahren mussten die Russen wohl oder übel still halten. Vor 10 Jahren mussten die Russen sich besorgt drei mal überlegen, ob sie nicht besser still halten sollten. Heute aber ist die Situation die, dass die amis nichts weiter als ein zweitklassiger Pinscher sind, Russland aber ein großer gesunder Bär, der gewiss keine Angst haben muss; nicht vor dem Pinscher und auch und erst recht nicht vor den eu-ropäischen Ratten im Schlepptaus des Pinschers.

                      Gewiss, man kann auch sehr lange sehr geduldig – und um den Preis von Millionen geschädigten und gedemütigten und Hunderten? Tausenden? toten Russen – Diplomatie und blabla spielen und wer weiss in wievielen Jahren saufen die amis von alleine ab. Muss man aber nicht. Man kann dem aggressiven Pinscher auch einfach die Wirbelsäule brechen. Putin sagte es doch selbst, dass er der Präsident Russland und für das Wohl der *Russen* zuständig ist.

                    3. Sehr geehrter Alex L., Russland hat beim letzten Mal Millionen seiner Menschen geopfert, um Deutschland und teile Euroap, vom Faschismus zu Befreihen, wie hat es Deutschland und die Deutschen, Ausnahmen bestätigen die Regel, es Russland gedankt. Sie waren ja noch nicht einmal WILLENS, einen Staat zu Errichten, der die Intressen, des Deutschen Volks repräsentiert.
                      Wiederstand; Auch gegen die WSieger und Besatzungs Macht USA /GB, wäre jederzeit möglich und Erfolgreich gewesen.
                      Die Arbeit für SIE kompl. Einstellen, jeder ihrer Handlungen und Bewegungen sabotieren.
                      Sie können UNS nicht alle Ermorden, denn sie brauchen uns Menschen, damit wir für sie Technologien Entwickeln und für sie Arbeiten. Denn für ihren Lebensunterhalt selber zu Arbeiten, ist unter IHRER „Würde“ und Kreativität/ Schöpferkraft, haben NUR WIR MENSCHEN, sie nicht.
                      So wie nach einer genauso verlaufenden Aktion, des Persischen Volks, SIE den Iran, fluchtartig verließen.

                    4. Klinkenberg:
                      Die Sache mit der Befreiung vom Faschismus (denken Sie sich die Gänsefüßchen hinzu) ist scon etwas komplizierter. Daß es überhaupt zum Krieg kam und das kleinste der daran beteiligten Länder (ich lasse Polen als angloamerikanisches Mittel zum Zweck weg) als verlierer jetzt an allem schuld sein soll, das ist eine Gleichung, die nicht aufgeht. Ich denke nicht, daß Atalin irgendjemanden befreit hat.

              2. Genau genommen ist der Gedanke als Mutter oder Vater nicht barbarisch. (*)

                Das mit der dauerhaften Lösung, damit mögen Sie aber richtig liegen.

                (*oder als Ehepartner oder Kind)

                1. „…Und genauso bezweifle ich, dass es richtig sei, 1 Russen ermorden zu lassen, weil man 10 oder 100 ami Mörder in Syrien nicht liquidieren wollte. “

                  Zustimmung. Auch dazu:

                  „…Aber es ist an der Zeit, ausnahmslos und mit jeder nötigen Brutalität jeden und alle amis (und nato Komplizen) zu liquidieren, die in fremden Ländern Mordspiele veranstalten. “
                  – Genau dafür wurde gestern ein weiterer, gewichtiger Grund geliefert und so wird es auch kommen. – Vielleicht passiert es schon immer mal wieder (auch in der Ukraine gab es ja schon tote usppa-„Berater“)?

                  Wir wissen nicht alles, was z. B. der FSB weiß.

                  Im Übrigen gibt es „die“ usppa ja nicht mehr. Vorstellbar wäre z. B. , daß es Fraktionen gibt, die es mit Wohlwollen betrachten, wenn „auswärts“ Mitglieder anderer Fraktionen ausgeschaltet werden (wofür es ja schon Beispiele gab).
                  Das Nato-Türkei-Problem wird – nebenbei – auch akuter (siehe den unten verlinkten Sputnik-Artikel).

            2. Auch wenn ich verstehen kann, wenn manchmal solche Gedanken auftauchen – GERADE DAS zeigt aber die Stärke Russlands.

              Klar, völlig verblödeten Debilen kann man so vllt nicht beeindrucken – aber das kann auch kaum das Teil sein 😉

            3. Aha, Alex ist also für Mafiapolitik und Familien-Kollektivschuld wie sie die Nazis (die wirklichen) praktizierte.
              Natürlich ist Alex auch der Maßstab der Welt denn er akzeptiert manches nicht und manches „wirkt auf ihn passiv“ und „nicht souverän und stark“.

              U.a. Putin möchte zwar das das Recht wieder zur Geltung kommt, und nicht Willkürherrschaft aufgrund von Macht, aber egal. Alex meint was anderes.

              Ganz ehrlich
              Ich weiß nicht welche Leute widerlicher sind. Ein Poroschenko, eine Clinton oder Leute mit Einstellungen wie Alex.

            4. Sehr geehrter Alex L., das sind doch alles nur Handlanger, niedrige Angestellten, wenn dann MÜSSTEN, die City of London und Wall Street, die der Russischen Armee sicher Bekannten ( glonass koordinaten ) Herrenhäusser, Schlösser, Inseln, Bunker, der Herren“menschen“ Dynastien, AUSGELÖSCHT werden. Nur wer würde als Wissender und zu denen muss man Präsident Putin rechnen, diese Schuld , auf sich nehmen. Anders werden WIR, diese Seelenlosen Bestien nicht los und sollange können wir Menschen, nicht die alte Verheißung Umsetzen, auf dieser Erde, ein Paradies zu Erschaffen.

      1. Ja, klar Alex.
        Da wäre doch ein weltweiter Atomkrieg erheblich besser. Da könnte dann Rußland und Putin der Welt zeigen das sie sich nicht provozieren lassen. Hunderte von Millionen Toten, zerstörte Infrastrukturen, vergiftetete Landschaften – naja, man hat sich ja nur gewehrt. Ist also nicht Verantwortlich.

        Ihr Verweis auf die 40er Jahre ist schon mehr als dummdreist passt aber zu ihrem ganzen Post.
        Und Gestalten wie Kleber, Clinton, der Gauckler, Neller, Hodges, Lemnitzer, LeMay sind ihre Brüder im Geiste.

      1. Seien wir ehrlich: Wozu es *wirklich* Zeit ist und was *wirklich* wichtig wäre ist, die amis und deren nato Komplizen weg zu bomben.

        Solange das ami Ungeziefer dort sein Unwesen treiben kann, wird es immer neue terroristen-Gruppen geben, die gut ausgerüstet morden.

        1. Zwei Schritte vor, einer zurück. Das ist das Tempo der Entwicklung und im Endeffekt hat sie in den letzten zwei Jahren große Fortschritte gemacht.

          In sumpfigem Gelände (wie es die aktuelle Weltsituation noch darstellt) sind bedachte Schritte auf sicheren Grund zielführender als unbedachtes Voranstürmen. Das ist zumindest die Lektion, die ich aus ähnlichen Situationen gelernt habe. Ein Beispiel ist der Abschuß der russischen Maschine in der Nähe der türkischen Grenze…

          Wut ist verständlich und wir können sie uns auch leisten. Die russische Regierung kann das nicht: Sie wird – wie immer – kaltblütig (statt „rotglühend blindwütig“), nachhaltig (auf zukünftige Ergebnisse ausgerichtet) und strategisch reagieren.

          1. Russland hat sehr viel getan – und auch russische Leben verloren! – um die, wie wir heute wissen, von den amis finanzierten und genutzten terroristen-Banden zu erledigen.

            Und auch für Russland gilt, dass die *Realität* entscheidend ist – und die ist nun mal so, dass die ami Verbrecher in Syrien entsorgt werden müssen. *Wie* Russland das tut und bedenkt und entscheidet, wird gewiss professionell sein und nicht „amärrikanisch“ überstürzt und dumm, aber *dass* die amis da weg und/oder vernichtet werden müssen, ist auch für Russland nicht disponibel.

            1. Russland aka. Putin hat bisher nicht einen Yankee angegriffen. Egal was sich diese Pack seit Jahren rausnimmt und selbst wenn es an die russischen Grenzen vorrückt. Es passiert einfach nichts.
              Hier wird ja oft davon geredet das hiesige Politer an Bäumen baumeln werden, nur sollte Putin aufpassen das er nicht mitbaumeln wird. Verräter wird man sich merken.

              1. Wenn Sie hier ernst genommen mit diskutieren wollen, dann sollten Sie auf wirre, abstruse und völlig unhaltbare Aussagen wie die, Putin werde von den Russen für einen Verräter gehalten, besser unterlassen. Die Umfragewerte sagen etwas ganz anderes.

        2. Die Yankee Basen sind bekannt und können jederzeit ausradiert werden, nur passieren wird das natürlich nicht. Putin hat schlicht Angst – genau wie vor der Hakennase aus Israel.

          1. Das halte ich für eine unhaltbare Vermutung. Übrigens auch, weil absolut nicht erkennbar ist, wovor Putin Angst haben sollte. Doch gewiss nicht vor den ami Hampeln, bei denen es kaum noch dazu reicht, dass die sich nicht gegenseitig erschießen.

            1. Die US-Basen in Al-Tanf, oder die US-Navy Basis in Odessa existieren weiterhin bzw. sind im Bua und werden für Offensivoperationen und speziell in der Ukraine für Spionage und Diversion genutzt.

              Das sich die Hakennasen-Armee weiterhin ungestört in Syrien austoben darf spricht wohl auch für sich.
              Juden greifen ungestraft an – Russen müssen im syrische Niemandsland sterben und dafür gibt es auch noch einen Empfang für Netanyahu inc. Geschenk.?

              Was soll das? Was ist der Plan und wo soll das enden?

              1. Zunächst mal: Nicht „jüdisch-Gläubige greifen an“ sondern „zionisten greifen an“. Völlig egal, was die israel lügen, Tatsache war, ist und bleibt, dass israel der illegale *zionisten*-Pseudostaat ist und *nicht* der der jüdisch-Gläubigen!

                Ansonsten müssen Sie im Kreml nachfragen; ich kann da nicht weiter helfen. Meine Grenze liegt da, dass ich verstehe und schätze, dass die Russen friedliebend und geduldig sind. Dass sie wieder und wieder Symptome – statt die elende Ursache – bekämpfen (wie auch nun wieder) ist mir nicht nachvollziehbar und nicht als rational erkennbar.

              2. Na dann machen Sie den ersten Schritt als gutes Beispiel für die Russen und entsorgen die basenaufdemheimischengebiet mit all den anderen tiefen Strukturen !
                Forderungen an andere ist leicht,jedoch jeder Wandel beginnt im inneren seines eigenen ICH’s.

                Putin’s Politik erntet riesige Früchte aus vielen anderen Regionen in der Welt und bitte unterschätzen Sie nicht die Verantwortung,die Russland auf sich genommen hat.Der Kampf der Freiheit ist ein endloser Kampf und muss jeden Tag auf das neue verteidigt werden und D hat genügend Arbeit vor sich stehen!

          2. @ Axel L.

            wären Sie so freundlich und würden Ihr insgesamtes Ergebnis, welches sich ihrer Vorstellung nach einstellen sollte, kundtun?

            Oder einfach, wie würde die Welt nach Axel Ls . Vorstellung nach denn aussehen?

        3. darauf warte ich. Diese Ratten zecken sich einfach fest obwohl sie kein Schwein dort haben will.
          Ich habe letztens die Ansprache von Tillerson mit conRice am 17 Jan 18 gelesen.
          Ich kam aus dem kotzen nicht mehr raus.

          —————————-
          Wunschgemäß … – Russophilus

          1. das lange Endlosgesabbel von Tillerson auf das wesentliche übersetzt und eingedampft.
            Ist ca. nur noch 1/5tel der gesamten Rede. NK, China usw. habe ich rausgelöscht, es geht hauptsächlich um Syrien,
            was laut Tillerson die USppA von ISIS befreit haben.
            Die schmücken sich auch noch schamlos mit fremden Federn!
            https://schliemanns.wordpress.com/2018/02/04/rex-tillerson-17-jan-2018/
            @russophilus, den ersten Link und Text: können sie den bitte entfernen?

      2. …kommt noch, nicht im Moment. Zuerst muss die Kurdenfrage geklärt werden, Idlib zählt zur „Schutzzone“ Türkei.

        …natürlich wird zuerst HTS bekämpft, die haben keinen Schutz…. …dadurch verringert sich die Fläche um Idlib, automatisch…..

        …wenn jetzt Idlib angegriffen wird, gibt es eventuell eine „Desertation“ der Islamisten, welche im Auftrage der Türkei, die US-Kurden bekämpfen.
        Also, diese „Türk-Islamisten“, sollen erst mal mit den US-Kurden kämpfen…… um so besser für die SAA und Verbündete….

        …ein anderer Punkt ist der, dass der IS östlich vom Euphrat, die US-Kurden bekämpft, mit Hunderten von Toden auf beiden Seiten, letzte Woche……
        …deshalb wurden auch schon kurdische Stimmen laut aus dieser Gegend, ihren Brüdern und Schwestern in Afrin zur Hilfe zu eilen, worauf US-Unterstützer im Netz, entsetzt waren…

        ..denke so, HTS bekämpfen, andere Probleme im Hinterland beseitigen und genau darauf achten, NATO-Türken-Islamisten gegen US-Kurden…..

        …es geht auch darum, dass die Türkei, eventuell aus der NATO aussteigt, hängt von den Amis ab…

        …denke, wegen dieser Zielsetzungen, wird der Abschuss auch nicht so hoch aufgebauscht von Russland, aber es wird dfür eine russische Reaktion erfolgen, welche dem US-Gesindel sehr weht tun wird…

        Gruß Yorck Fränzelsmühle

  14. Die Mainstream-Propaganda jubelt: „syrische Rebellen schiessen Russen-Jet ab“

    Ich hoffe es wird in diesem Land noch genug Stricke geben, wenn es mal so weit ist.

  15. Weils ein Dies & Das ist und ein Vorkommentator das Stichwort Bier gab („Der Text geht mir runter wie ein gutes Bier“) möchte ich mich zur Bedeutung des Themas „Bier“ für die Zukunft unseres Volkes äußern, wegen des Umfanges in zwei Teilkommentaren:

    (gelöscht)

    —————————-
    Sind Sie noch ganz dicht? – Russophilus

    1. h- achst du andere erwarte, Russophilis?
      Von die gute deitsch üba russkideutsch wida ch -hin zu die echte deitsch mit die hitler.

      Der Typ ist ein riesen arschloch und linkes gesocks.

      1. Ihr Drecksrussen solltet euch erstmal (gelöscht)

        —————————–
        Und Sie Kasper sollten hier nicht mit komplett gefälschten Angaben das, mit Verlaub, nicht sonderlich schlaue Maul groß aufreissen. – Russophilus

    2. Eigentlich schon. Vielleich ist der Zeitpunkt nicht optimal, um das Thema auf den Tisch zu bringen, weil erstmal die Memo-Sache verarbeitet werden muß, dann kann ich die Löschung nachvollziehen.

      Ansonsten halte ich das Thema „Bier“ deshalb für so wichtig, weil alle Aufklären nichts nutzt, wenn die meisten deutschen Männer weiter mit Hopfenextrakten gepanschtes Bier trinken und danach wieder in Lethargie und Gleichgültigkeit verfallen. Nur meine Beobachtung im Freundeskreis.

      Da ich die beiden Kommentare zum Thema Bier nicht gespeichert hatte, und sie nicht veröffentlichen, würde ich sie bitten, mir diese per email zu senden, daß ich sie zumindest noch im Freundes- und Bekanntenkreis weiterleiten kann.

      1. Naja, MB, immer noch besser biertrinkende deutsche Männer (solange sie keine Wohnheime anzünden wie in Sachsen) als wodkatrinkende russische Männer, die dann mit 50-60 Jahren das Zeitliche segnen….

        1. Sie haben vergessen, dass ca 60% der russischen Bevölkerung in Wirklichkeit geclonte Putins sind (die anderen 40% sind Internet Trolle in St. Petersburger Kellern).

          Schauen Sie doch wieder vorbei, wenn Sie zumindest Grundschul-Niveau in Sachen Unterscheidung zwischen Realität und irren, verstörten Wahnvorstellungen erreicht haben.

          1. Tu ich gerne. Ich war auch unpräzise, Lebenserwartung der Männer ist etwas gestiegen und liegt jetzt bei 66 Jahren. Zwischen Bolivien und Paksitan.

            Zum Trost: Die Ukrainer werden im Schnitt auch nur 67 Jahre alt.

            1. Selbst wenn das richtig wäre; darum geht es nicht (und der Grund u.a. fürs Saufen liegt in den 90ern, die der wertewesten zu verantworten hat). Sie können ja nicht ein gepampertes Land wie unseres mit einem, das 15 Jahre durch die Hölle ging vergleichen.

              Es geht darum, dass Sie eine völlig verzerrte Sicht auf Russland haben. Fragen Sie doch mal bei cdu oder spd an oder bei den medien. Dort weiss man Leute wie Sie zu schätzen.

            2. Welch Argument! Welch Arroganz! Einer der Gründe, wieso ich hier (nicht immer) „mitplaudern“ kann/will …

              Selbst wenn die Russen im Schnitt nur 40 werden würden und Ihr 200 … 40 glückliche Jahre gegen 200 „verschissene“ … Bitte wählen Sie!

            3. die Frage ist warum die Menschen nur so alt werden, Sie Vollidiot. Erstmal informieren und die Ukraine ein bisschen kennenlernen und dann posten A-loch

              Entschuldigung für die Entgleisungen, betrifft mich aber auch persöhnlich

        2. @ Prospe
          Was hier manche (z.B. sie) für Kommentare absondern, erinnert mich an blödgesoffene Idioten, die hier im Vollrausch hier reinkotzen wollen. Bei Ihnen ticken doch nur noch die lebenswichtigen Hirnfunktionen !

          1. Ehrlich gesagt finde ich solche Kommentare (wie den von dem Deppen) erheiternd, ja, sogar erfreulich, denn sie zeigen ganz deutlich, dass die 1) keine Argumente haben und 2) zunehmend verzweifelt sind.

            Vielleicht überschätze ich den verbliebenen Hirnanteil da, aber ich vermute sogar, dass die Ersten von denen so langsam ahnen, was sie erwartet, wenn ihr Spielchen beendet wird.

      2. Ihre Bierkommentare wurden uns jetzt ja vorenthalten.
        Das sollten Sie besser so zur Kenntnis nehmen. Den Bierkrieg koennen Sie nur verlieren.
        „Schaut rueber auf die andere Seite des Rheines, dort wird der Geist einer ganzen Nation durch das elende Bier niedergehalten“ ( Montaigne)
        Kannten Se den schon?

        1. @firenzass

          Montaigne war ein hoch geachteter französischer Bürgermeister und Literat, der im 16. Jahrhundert in Bordeaux (im Südwesten Frankreichs) lebte und mit Deutschland nichts am Hut hatte.

          Allerdings wurde er vom späteren deutschen Philiosophen Nietzsche ob seiner Essays über das Wesen der Menschen sehr geschätzt.

          Das von ihnen erwähnte Zitat stammt mit ziemlicher Sicherheit aus der „Weltbühne“ Jahrgang 1938 oder 1939, als diese deutschsprachige Zeitschrift im französischen Exil mit deutschfeindlichen Artikeln auf sich aufmerksam machte.

          Die wöchentlich erscheinende Zeitschrift „Die Weltbühne“ selbst wurde 1905 von einem Herrn Jacobsohn gegründet und war trotz der geringen 15.000er Auflage meinungsbestimmend zur Zeit der Weimarer Republik, insbesondere durch Schmähkritik an allen deutschnationalen Bestrebungen.

          Von 1927 bis 1933 war Carl von Ossietzky Chefredakteur, jener Ossietzky der 1935 den Friedensnobelpreis erhielt, während der in Deutschland wegen staatsfeindlicher Umtriebe im Zuchthaus saß.

          DIe Zeitschrift selbst wurde nach dem Reichstagsbrand von 1933 verboten und ging erst nach Prag und später (im Juni 1938) nach Paris ins Exil, wo sie mit ihrer Propagandaarbeit kontra NS fortfuhr.

          Den Weltfrieden konnte diese Zeitschrift aber offenbar nicht bewahren, wie wir inzwischen wissen.

  16. Lieber Russophilus,

    erstmal vielen Dank das Sie sich die Mühe machen so tief (und so schnell) in die US Berichterstattung einzudringen – danke das ich mir das nicht antun muss.

    Zum Souveränitätsgedanken habe ich mich vor kurzem mal in das Buch „Wir sind der Staat“ von Daniela Dahn vertieft, welches Rainer Mausfeld in seinem Vortrag „Die Angst der Machteliten vor dem Volk“ empfohlen hatte. Die Entwicklung ist wirklich interessant (hoffe das ist Ihnen jetzt nicht zu ausufernd):

    Sie beleuchtet dort unter anderem den Staat als „juristische Person“. Die Historie des Souveräns hat folgende Stationen durchlaufen:

    1.)
    1837 formuliert Wilhelm Eduard Albrecht (einer der Göttinger Sieben) die Doktrin vom Staat als juristische Person (dies wird bis Ende des 19. Jahrhunderts zur deutschen und internationalen Staatsrechtslehre). Der Monarch verliert die Souveränität, der Staat bekommt sie – nicht das Volk. Ein Kompromiss um einen Machtkampf zu verhindern (ihr wisst schon – das alte Leid).

    2.)
    1865 (nach gescheiterter Revolution) beraubt Carl Friedrich Gerber Albrechts Lehre ihrer liberalen Ansätze. Das Volk wird Objekt der Staatsherrschaft – ausgeübt durch die Willensmacht der zentralen Staatsperson. Fazit: Das Volk ist für die Teilhabe an der Willensbildung unnötig. Der Begriff der Souveränität des Volkes bleibt umstritten (Rousseau: dualistischer Souveränitätsbegriff – „Souverän ist, wer die innere Freiheit besitzt, sich seinen eigenen Gesetzen zu beugen“).

    3.)
    Das Denkmodell „Staat als juristische Person“ kann sich in die Weimarer Republik hinüberretten, da die Eliten daran interessiert sind (ihr wisst schon – das alte Leid), u.a. scharf kritisiert von dem jüdischen Rechtswissenschaftler Hermann Heller.

    4.)
    Nach dem 2. WK tituliert die DDR nur die den Staat vertretenden Organe als juristische Personen, nicht den Staat als Ganzes. In der Praxis war das oberste Machtorgan weder Zentralkomitee noch Politbüro sondern im Zweifelsfall eher der Monarch (Generalsekretär). In der BRD kommt nach den Erfahrungen des 3. Reiches das Volk als direkter Souverän im Grundgesetz nicht vor (nur vertreten durch die Organe des Staates), die Einmischungsmöglichkeiten des Volkes werden zudem beschnitten.

    Insgesamt plädiert die Autorin für eine Rätedemokratie / direkte Demokratie. Als Ursache vieler Übel analysiert sie im Prinzip 4 Hauptpunkte:

    A.) Der Staat als juristische Person
    B.) Übergewicht der Exekutive
    C.) Das römische Recht (interessanterweise fand dies übrigens in Russland keinen Anklang – so ähnlich wie die lateinische Schrift, während sich hingegen die US ThinkTanks ja so gerne mit dem römischen Reich vergleichen)
    D.) Das freie Mandat (statt imperativer Mandate)

  17. Aus diesem Artikel spricht eine kalte, distanzierte Bewertung des Politbetriebes in unserer >Demokratie<. Man muß solchermaßen Abstand gewinnen, um an den kommenden Veränderungen als Subjekt teilzuhaben und nicht als ein emotional geladenes Teilchen in den Wirbel des Geschehensablaufes hineingerissen zu werden. Ich glaube, diese Kälte und eine damit einhergehende Ausbildung eines selbstbewußten und sich seines selbst sicheren Tatwillens zur Generalreform unseres verrotteten und sinnentleerten Systems gehen Hand in Hand. Im Grunde ist es ja nur wie eine Stimmung, eine aufschreckende Stille , die an die gespannte Ahnung des Kommenden bei einem dräuenden Unwetter gemahnt.
    Sehr guter Artikel!

    1. @Kartotschka
      „Aus diesem Artikel spricht eine kalte, distanzierte Bewertung des Politbetriebes in unserer >Demokratie<"

      Kalt muss man die dinge die uns beschäftigen angehen, sonst geht man kaputt.
      Fast keiner redet davon, daß die zeit ins land zieht und es immer schwieriger wird die pestilenz aus unserer mitte zu vertreiben. Nicht 10 jahre , sondern noch ein halbes jahr mehr und wir müssen töten um berlin und konsorten, flüchtiletten und antifa , richter, behörden wxa , und den rest von teddybärwerdfern zu eliminieren.
      Und selbst wenn das geschieht, dauert es noch so lange bis unser land wieder gesund wir.
      Ich mach mir in meinem leben keine hoffnung mehr.

      1. Tamas:
        Für das, was kommt, muß man sich stählen. Um den Augiasstall auzuputzen, muß man mit innerer Ruhe, Entschlossenheit und im Frieden mit sich selbst ans Werk gehen. Dazu bedarf es zuerst einer Lagebewertung und diese liegt im vorliegenden Artikel vor.
        Für eine gütliche Beilegung ist es zu spät. Das muß man sich verinnerlichen.

        1. „Für eine gütliche Beilegung ist es zu spät. “

          Die Linie zur „gütlichen Beilegung“ war 1989, die zur halbgütlichen im März 2000 (Lissabon Strategie).

          Heute sind die Muttern so festgerostet, das man nur mit Schweißbrenner und Schlegel diese wieder lösen kann.

          1. Zwischen der Skylla der durch Negativauswahl in den Anfüherkreisen der BRD institutionell verankerten und im Laufe der Zeit sich steigernden Dummheit oder der Charybdis der gleichermaßen institutionell verankerten Verkommenheit kann ich mich nicht entscheiden. Das eine wie das andere bedeutet auf lange Sicht den Untergang, in dessen Entscheidungsphase wir jetzt eingetreten sind. Es ist jedenfalls so, daß ab dem 23. Mai 1945 die widerwärtigsten Elemente des deutschen Volkes + enstrechende Importware aus den Emigrantenkreisen das Heft in die Hand gedrückt bekamen. Sie konnten dann ihre dumme Wut am deutschen Volk austoben und alle ihre psychiatrisch auffälligen Zerstörungsneurosen an wehrlosen, hilflosen, verteufelten und direkt mit dem Tode Bedrohten austoben. Aus diesem Sumpf speist sich die kriminelle Energie von Merkel, Schäuble, Schulz und Co., aber schon Adenauer war ein Bock im deutschen Garten.
            Gottseidank wird die Natur durch die ihr innewohnende Kraft diesem irren Werk noch in die Quere kommen und jedenfalls zu Chaos und Zerstörung führen, das Werk der Irren vereiteln. Ob uns das Rettung bedeutet ist ein andere Frage, sicher ist aber der Untergang der grundgesetzlich und parlamentarisch gestützten Dummen- oder Verkommenenherrschaft in der BRD, im gleichen Zuge wie in den anderen Westlichen Wertegemeinschaften. Für diese Zeit des Übergangs muß man sich wappnen.

  18. Auf Syria News sind Fotos vom toten Körper des tapferen Piloten und seine zur Verteidigung benutzte Waffen zu sehen.
    Ich fühle so viel Wut in mir!
    Russophilos können Sie den Link für mich entschärfen.
    Ich weiß im Moment nicht, wo ich anfangen soll.
    Ich hoffe, der Gegenschlag wird mächtig und präzise sein. Keine Gnade!

    www Punkt facebook Punkt com Schrägstrich Syrianewsdaily/posts/767139416815795 (Vorsicht, fatzebuk!)

    ——————————–
    Wunschgemäß … – Russophilus

  19. Vielen Dank für diese interessante Darstellung der tieferen Zusammenhänge. In den groben Zügen bin ich zu ähnlichen Erkenntnissen gelangt wie Sie, für ein tieferes Verständnis reicht es bei mir leider (noch?) nicht.

    So hatte ich mich auch gefragt, was aus Chaffez geworden ist, den ich eigentlich für einen der „Guten“ hielt, wenn ich das mal so simplifizieren darf.

    Ebenso ist Trey Gowdy ein Mann, den ich respektabel finde.

    Mir fällt auch seit einiger Zeit auf, daß diese Personen scheinbar gar nicht mehr so hinter den offiziellen Machtpositionen her sind, sondern offensichtlich der Meinung sind, daß sie aus anderen Positionen im Hintergrund mehr bewirken können.

    So als ob es sich nicht lohnt, eine Position in einem System einzunehmen, das kurz- bis mittelfristig keinen Bestand megr haben wird.

  20. Update zum Abschuss der SUKOI

    Russland hat sehr schnell reagiert, und laut RT Russia mit einem Luftschlag mit Präzisionswaffen die Terroristen die die SUKOI abgeschossen hatten vernichtet.
    Der Pilot konnte sich noch herauskatapultieren, wurde jedoch von der feigen Übermacht der is Ratten emordet.
    Auch diesen tapferen Mann wird man in Russland nicht vergessen, so wie alle Gefallenen Helden dort nie Vergessen werden, wie man heute in Wolgograd wieder einmal sehen konnte.
    Möge der getötete seinen ewigen Frieden finden.
    Bericht RT Russia, übesetzt ins deutsche:
    https://translate.google.com/translate?sl=ru&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=https%3A%2F%2Frussian.rt.com%2Fworld%2Fnews%2F476811-samolyot-udar-idlib-siriya&edit-text=

      1. Ich schaue gelegentlich in den Blog „syrienperspective.com“ (vielleicht ein klein bisschen ähnlich wie hierzulande das verdienstvolle „Noch ein Parteibuch“)
        Der Nutzer und Autor Cantama dort hat aus den russischen Quellen auch den Namen des getöteten Piloten übermittelt:

        Es handelt sich wohl um Roman Fillipov aus der Krim. Er diente zuerst in der Ukrainischen Air Force, bevor er nach der Wiedervereinigung mit Russland in die russische Air Force wechselte. Sicherlich auch ein bezeichnendes Detail.

        Möge er in Frieden ruhen.

        1. @Russophilus
          Mit der Bitte um Nachsicht: Ich lese gerade in „Sputnik“: Die Info, der Mann käme von der Krim, war wohl leider eine „Fake News“.

          (Vielleicht sollte man den obigen Post einfach streichen?)

  21. Anmerkung zum ermordeten russischen Piloten:

    Eben bei den ami „Nachrichten“ gesehen: Irgendeine „Professorin“ die u.a. davon faselte, tillerson (der „Aussenminister“ Depp) habe gesagt, es werde erst Frieden geben können nach einem Regimewechsel.

    Übersetzung: Die amis werden so lange stänkern und terroristen ausrüsten, bis sie kriegen, was sie von Anfang an wollten, nämlich Assad aus dem Weg.

    Da frage ich mich mittlerweile, warum die Russen nicht kühl und höflich mitteilen “ Es ist, mit Verlaub, völlig belanglos, was washington will oder nicht will. Wesentlich ist ausschließlich, was das syrische Volk will – und das ist klar: Sie wollen ihren von ihnen mit klarer Mehrheit gewählten Präsidenten und sie wollen Frieden.
    Russland wird daher die Bemühungen der legitimen syrischen Regierung unterstützen, alle terroristen und insbesondere auch alle Unterstützer, Ausrüster und Finanzierer im Land – inkl. usppa Personal – zu vernichten.
    Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass wir jeden Angriff auf russische Einrichtungen als ernst zu nehmende Bedrohung unserer nationalen Sicherheit betrachten und unserer Doktrin entsprechend reagieren würden.“

  22. Danke an Russophilus für die aufklärenden Worte und Analysen!

    Gleichzeitig mit der Veröffentlichung des Memos erfolgte die Veröffentlichung der neuen us-nukleardoktrin. Wie PCR richtig feststellt, ist es eine Ausgeburt krankhafter Hirne, die vollkommen ideologisch verseucht jeglicher Faktenbasis entbehrt.

    https://www.zerohedge.com/news/2018-02-03/paul-craig-roberts-rages-washingtons-nuclear-posture-review

    Nuklearwaffen sollen verkleinert anwendbar werden, selbst gegen Staaten, die keine solche haben. Ein Zeichen der letzten Verzweiflung, das Ruder doch noch zu wenden.

    Es zeigt sich immer stärker, dass die usppa von einer kleinen schlicht als wahnsinnig zu bezeichnende Minderheit regiert wird, welche eine klar erkennbare Beziehung zum zionismus und des dazu gehörigen Staates haben, z. T. sogar Doppelbürger sind.

    „Shithole“, diese Bezeichnung trifft in erster Linie auf die usppa selbst zu. Ein Staat, der eigentlich alle Voraussetzungen zu einem blühenden Wesen gehabt hätte, aber dennoch in schnellster Fahrt auf den Abgrund zu ist.
    Eine dysfuntionale Gesellschaft, die vorwiegend eines hervorgebracht hat: Gewalt, eine Kultur und Verherrlichung der Gewalt. Eine Gesellschaft, die, partikuliert in kleinste Teilmengen, nur noch auf sich selbst einschlägt, anstatt sich zu einen.

    Man kann im Grunde nur noch sprachlos erstaunt vor der Tatsache stehen, dass dieses Land so lange hierzulande als Vorbild gelten konnte.

    Mir tun die Menschen dort zwar schrecklich leid, aber sie kriegen letztlich das, was sie bestellt haben. Eine Multikulti-Hölle, in der jeder nur noch auf sich selbst schaut. Die Orientierung auf ein grösseres Ganzes ist vollkommen verlustig gegangen. Kein Gott, kein Glaube an innere Werte, nur Geld, Geilheit und Macht.

    Wir sollten hier uns wieder unserer eigenen Stärken und Wurzeln bewusst werden. Uns nicht vom „Mainstream“ dirigieren lassen, sondern klug und vorausschauend eine neue Zukunft aufbauen, die die Lehren aus diesem Schweine-Theater zieht.

    Was wir hier als Demokratie verherrlichen, ist im Grunde eine plutokratische Oligarchie. Demokratie heisst nicht, die Mehrheit gewinnt über eine Minderheit, sondern die Mehrheit bestimmt so, dass auch die Minderheit folgen kann. Es ist nicht ein Gegeneinander sondern ein Miteinander. Die Qualität einer Demokratie zeigt sich darin, wie sie mit der unterlegenen Minderheit umgeht. Dieses Prinzip haben wir hier in der Schweiz lange verfolgen können. Doch auch hier haben sich die Dinge zum Schlechten verändert.

    Wahrscheinlich ist es schon so, dass wir in diesen Zeiten des Krieges die Akte Demokratie für einige Zeit beiseite schieben müssen. Wahrscheinlich wird es eine reinigende Kraft über zwei bis vier Generationen brauchen, um hier aufzuräumen.

    1. Vor 10 Jahren hätte mich das noch besorgt gemacht, vor 5 Jahren hätte ich es zumindest für potentiell relevant gehalten – heute sage ich nur „Aha. Drauf geschissen“.

      Die Bedeutung einer völlig egal was Doktrin der amis entspricht in etwa der Bedeutung der Frage, ob Nachbars Hund letzte Nacht im Schlaf einen fahren ließ. Die amis müssen schon sehr froh sein, wenn ein Drittel ihrer höheren „Offiziere“ das Geblubber ungefähr sinngemäß erfassen können.

      Im übrigen gilt für amis, was auch für Köter gilt: Je mehr Schisse sie haben, desto lauter kläffen sie. Und genau das dürfte auch hinter dem aufgeregten Scharren stecken: Die Erkenntnis, was auf ein Volk zukommt, das Jahrzehnte lang die Welt in übelster und verbrecherischster Weise terrorisiert hat und nun am Absaufen ist.

      Die können sich wieder melden, wenn sie wenigstens mal gelernt haben, englisch ungefähr wie zivilisierte Menschen zu sprechen. Nicht mal das „uhm … uh .. kind of … you know … sort of … you know …“ können sie „you know … like … you know …“ mehr.

      1. Russophilius, Sie haben das ewige „f…ing“ vergessen.
        [Gibt’s auch in D. Vor allem bei denen, die sich für besonders „cool“ halten.]

        Wenn man Dreck in den Mund [oder seine Gedanken] nimmt, beschmutzt man vor allem sich selbst.

    2. @ Aarsupilani

      Lasst die amis, amis sein. Ob da der eine mehr-zion, ex-zion, verkappter-zion oder ultra-zion ist, ist im Grunde genommen scheißegal. Sie werden – so hat es zumindest den Anschein – von Russen und Chinesen wunderbar in Schach gehalten (ob die Strategie besser/höher/stärker/schneller sein könnte ist Ansichtssache … letztlich schein sie zu funktionieren).

      Bei Ihrem Absatz, der mit „Mir tun die Menschen“ anfängt, würde ich nur das Wort „dort“ durch „hier“ ersetzen und er wäre mAn genauso gültig. DAS ist der springende Punkt. Man sollte schön langsam den Allerwertesten bewegen und sich nicht von einer Ersatzideologie (sprich: -droge) in die nächste träumen; zu sich selbst wiederfinden.

      Sonst sitzen wir in 5 Jahren noch hier und freuen uns, wie „der ami eine auf die Schnauze bekommt“, während gleichzeitig HIER Ali zum beliebtesten Vornamen der Bevölkerung wird …

      Spricht in unseren Gefilden jemand die Wahrheit aus, so wird diese wieder in die Schublade zurückgesteckt, währen dem Verkünder – selbst von Menschen, die offenbar den Durchblick haben – vorgeworfen wird, ausschließlich(!) „aus niederen Beweggründen zu handeln“ (sei es, dass er Bücher verkaufen möchte … oder sein schmutziges Geschäft bedroht ist uvm.). Das mag sein. Nur; was ist mit der Wahrheit? Die ist – Schwupps! – wieder in der Schublade gelandet …

    3. Sehr geehrte/r Aarsupilani, Siedlerkolonistische Gesellschaften, wie die USA, eint nur EINES, zu Erobern, zu Plündern, zu Rauben, wenn dieses nicht mehr im nötigen Ausmaß möglich ist, weil es Kräfte gibt, die das Verhindern oder Hemmen, dann fällt der Innere Zusammenhalt weg und sie Kämpfen gegeneinander, um die verbliebenen Ressourcen, der Anderen in ihrer Gesellschaft, zu Erobern, zu Plündern, zu Rauben.
      Eine Zusammenballung, von Seelenlosen und Gottlosen Krearturen.

      1. @ felix klkinkenberg

        Die Siedler im Amerika des 19. Jahrhunderts waren überwiegend friedlicher Natur, die einfach nur ein Stück Land bebauen wollten, um ihre Familie zu ernähren. Zu großen Teilen kamen jene Einwanderer sogar aus Deutschland, daß damals einen großen Bevölkerungsüberschuß prouzierte.

        Aber nähmen wir mal an, ihre Theorie würde stimmen, träfe diese Theorie dann auch auf die Kibbuz-Siedler in Palästina ab ca. 1935 und deren Nachfahren zu?

        1. Sehr geehrter Michael Ballhorn.
          *** Die Siedler im Amerika des 19. Jahrhunderts waren überwiegend friedlicher Natur, ***
          Die so Human wie es Eroberer, IMMER machen, die EINHEIMISCHE Urbevölkerung, in einem Genozit Ausrotteten.
          Die Ausnahmen unter den Auswanderern, die Friedlich und im Einverständniss, mit den Ureinwohnern, ihre kleines Leben aufbauten, wurden mit den Ureinwohnern zusammen Ermordet, weil andere, große Besitztümer Zusammen Rauben wollten ( Ranches so Groß wie hier Bundesländer ).
          Auch die autentische Kibuzim Bewegung, Lebt und Arbeitet, mit dem Einverständnis und in Zusammenarbeit, mit den Palästinensern, bis zum heutigen Tag, haben sie ein Freundschaftliches Verhältniss, nur werden diese Kibbuz, die Sichheitshalber, als Eigentümer, die Akademie der Arbeit, an der UNI Frankfurt /Main eintragen haben, in Israel bekämpft und deren Mitglieder haben Sicherheitshalber, einen deutschen oder anderen Pass. Wie mein Freund Detlef Stein – Sondermann, mir immer berichtete , wurden die besten / Demokratischsten Kibbuz, speziell sein Lieblings. Kibbuz , wo ER immer Kraft schöpfen konnte, vom aufreibenden Musikbusiness, einer nach dem anderen , von Israel, mit Gewalt aufgelöst und bezeichnender Weise, dort US Shopping Malls Gebaut.

          1. Zur Indianerpolitik der USA des 19. Jahrhunderts:

            Mit der Auslöschung der Lebensgrundlagen der Indianer bzw. eines Großteils dieser Stämme waren Einzelpersonen wie „Buffalo Bill“ Cowdy (Büffelabschuss) oder die Yankee-Armee beauftragt worden. Auch marodierende Banden (gemäß Karl May) taten sich unrühmlich hervor.

            Zeitweise setzte die US-Regierung auch Kopfgelder auf Indianerskalps aus und brach so ziemlich jeden Vertrag, den sie mit Indianerhäuptlingen geschlossen hatte.

            Die im 19. Jhd. zumeist aus der Not heraus auswandernden Siedler sind insofern höchstens mittelbar schuldig Ich glaube kaum, daß diese vor ihrer Ankunft in den USA etwas von den Greueln wußten.

            2) Zur Kibbuzpolitik

            Meines Wissens nach existieren die meisten Kibbuze noch. Die meisten Kibbuzgründer wurden vor ihrer Ausreise sogar in Deutschland handwerklich und landwirtschaftlich geschult (in den 1930ern).

            Das die „aufreibende“ Musikindustrie US-Shoppingmalls auf vormaligem Kibbuz-Ländereien errichtet, ist mir allerdings neu. Aber wer weiß schon, was in diesem seltsamen Staat namens Israel so alles vor sich geht.

    4. @ Aarsupilani

      Die VSA nur als „shithole“ zu verstehen, greift sicher zu kurz. Einerseits ist es eine Ruine des vorangegangen 120- Jahres-Zyklus (lt. Kress bis 2014), der in der Wirtschaftskrise 1894 begann und wesentlich von kapitalistischen Industrie- und Finanz-Monopolen samt imperialer Allüren bestimmt wurde.
      Andererseits ist es auch eine Brutstätte für Neues, wobei das Alte zerfällt und als zukünftiger „Rohstoff“ dienen wird.

      Ich hatte ja schon auf Elon Musk hingewiesen. Der wird der Trendsetter für den nächsten 120-Jahres-Zyklus nach Kress sein!
      Man schaue nur auf den Vertrag, den er mit dem Tesla-Board abgeschlossen hat. Für die nächsten 10 Jahre wird er Tesla weiter führen. Vergütung erhält er nur in Aktien (-optioen), wenn er markante Entwicklungsziele erreicht hat. Für jede Wertsteigerung des Unternehmens um 50 Milliarden Dollar stehen ihm 1 % als Aktienanteil zu, wenn er bis zum Laufzeitende den Unternehmenswert auf 650 Milliarden -Dollar steigert. Sonst gibts gar nix!! (Wert derzeit unter 50 Mrd. $)

      Zum anderen hat der Mann alle Patente – ob persönlich oder Unternehmen – zur Nutzung für Nachahmer, Konkurrenten etc. freigegeben.
      Er hält es für seine persönliche Mission, die Unsterblichkeit der Menschheit dadurch zu sichern, dass er sie zu einer interplanetaren Spezies macht (sie also bis zum Mars bringt) und ihr die Vorteile von Sonnenenergie für PKW-Antriebssystem etc. zugänglich macht. Und das möglichst gut und billig.

      Wenn bei den Raumfahrtkonzernen der Start für Last- oder Personentransport in den Erdorbit 300 Mio. Dollar kostet, sollen es bei SpaceX eben nur 60 Mio. Dollar sein (nur wegen der Relation als Beispiel). Für solche Ziele reissen sich seine Ingenieure den A… auf.
      Bekommt er die Komponenten von Zulieferern nicht preiswert genug, müssen seine Leute ran, um eine billige und bessere Alternative zu entwickeln und selbst zu fertigen. Das tendiert zu hoher Fertigungstiefe im eigenen Unternehmen bei niedriger Hierarchie. Musk kehrt alles, was für die bisher bekannte Entwicklungsrichtung von Großkonzernen charakteristisch ist, um!!

      Dadurch taumeln seine Unternehmen hinsichtlich Kapital- und Ressourcenbedarf immer am Abgrund.
      Nur mal am Beispiel Tesla. Nachdem er den „Roadster“ heraus gebracht hatte, lachte Detroit zwar, aber Mercedes sah das Potential und setzte auf Zusammenarbeit mit Tesla. Andere und Start-ups zogen nach. Der elektrische Antrieb steht und fällt mit den Lithium-Ionen-Batterien, die in Asien produziert wurden. Die Hersteller hörten aus Detroit, dass das sowieso nur ein Strohfeuer sei und hielten sich entsprechend mit Investitionen zurück.
      Als Tesla und Co. anfingen, den Batterie-Mark leer zu kaufen, stiegen natürlich die Preise und stellten den Anspruch, ein preisgünstige Produkte (E-Auto) für höhere und mittlere Ansprüche zu realisieren, infrage. Also biss Musk in den sauren Apfel und baute eine eigene Batterie-Fabrik für ca. 600 Mio. Dollar. Damit hat er eine stabile Kalkulationsbasis und kann obendrein die Wettbewerber auch beliefern.

      Seit einigen Jahren gibt es den Tesla Model S (ziemlich teuer). 2018 soll die Massenproduktion von Model 3 anlaufen.
      Parallel dazu läuft der Ausbau eines Netzes von Supercharging-Stationen, wo man das Fahrzeug in 20 Minuten aufladen kann. Model S für umsonst, Fahrer von Model 3 müssen blechen. Alternativ kann man in 90 Sekunden den ganzen Batterieblock gegen einen aufgeladenen Block austauschen lassen. Die Ladestationen werden mit Solar-Kollektoren betrieben.
      Das von Musks Cousins gegründete Unternehmen SolarCity ist inzwischen mit Tesla organisch verbunden, baut selber Solar-Paneele und mausert sich zum Stromanbieter.
      Wer seinen Model S gerade nicht braucht, kann ihn elektronisch der Tesla-Flotte zum Car-Charing überlassen und damit Kosten sparen.

      Das nur mal als Beispiele, was Musk alles angeleiert hat und weiter ausbauen will.
      Monopol-Profit ist nicht seine Maxime. Die (vor-) letzte erfolgreiche Gründung eines (vorübergehend) erfolgreichen Autobauers fand 1925 bei Crysler statt! Im Moment bringt er sowohl in der Auto- als auch der Weltraum-Branche die alten „Dinosaurier“ mächtig ins Schwitzen.

      Vielleicht werden seine Söhne eher den Monopolprofit lieben und die schlechten Zielsetzungen des letzten Kress-Zyklus wieder aufleben lassen. Aber wenn Musk noch 20 oder 30 Jahre in Frieden und als „Technologie-Treiber“ vergönnt sind, dann wird das dauerhafte Prägungen in Ökonomie und Technik hinterlassen. Nicht nur in den VSA.

      Übrigens meint Musk, dass jeder intelligente Mensch auf Erden für reichlichen Nachwuchs an Kindern sorgen sollte (Er selbst hat fünf Söhne), um der Menschheit eine gedeihliche Zukunft zu sichern.

      1. Solar-Kollektoren , Batterieblock, Weltraum, Stromanbieter? So ein Mist!
        Ich warte noch auf die Auslieferung meines Duesenbergs!
        Fünfeinhalb Tonnen, Zehn Zylinder- es raucht und es Knallt!
        Das Ding saugt schon beim blosen vorbeifahren die GrünInnen von ihren Fahrrädern.
        DAS ist ne Freude; Stromanbieter? tsssss irgendwie … grüüün…bääh!

        1. @ Luzifer

          Ich dachte genauso wie Sie, bis ich mein Weihnachtsgeschenk, das „Elon Musk“-Buch, las.
          Bis dahin hätte ich der „Shithole-These“ für VSA ohne groß nachzudenken zugestimmt.
          Aber nun habe ich meinen Verstand bzgl der Entwicklungspotentiale für brach liegende produktive Kräfte und Kapitalien in einer großen Krise wieder eingeschaltet.
          Einem Initiator mit beträchtlichem Eigenkapital und technischem Sachverstand laufen eine Menge Risiko-Kapital-Geber hinterher. Wo soll man auch in einer Krise anlegen, wenn man nicht in Raub und Mord investieren will und grünen Ideen anhängt?

          Je mehr Musk mit seinem Eigenkapital ins Risiko geht, desto verlockender wirken seine Ideen und Schöpfungen auf potentielle Investoren. Desto höher steigen dann auch wieder die Risiken, wenn der technische Organismus wächst. Usw. – Eine Spirale ständiger Kapital- und Ressourcen-Not ist die Folge für Musks Unternehmen….

          Bezos, der Amazon-Gründer, läuft raumfahrt-technisch wohl in die gleiche Richtung.

          1. … und bezos hat Millionen Arbeitsplätze und zigtausende von kleinen Läden vernichtet. Und musk ist stolz auf die vielen Roboter – und wenig Humanoide – in seinen Fabriken.

            Ich schätze Sie im allgemeinen, aber da haben Sie sich meiner Ansicht nach täuschen lassen. Und genau das ist neben wunderlichen Beziehungen die wirkliche „Stärke“ von denen: Täuschung.

            1. @ Russophilus

              Ich bin überhaupt nicht getäuscht. Ich meinte nur, dass man genau hingucken soll, um die richtigen Schlüsse zu ziehen.
              Und da ist ein pauschales „Shithole“-Urteil eher weniger hilfreich.

              In den VSA gibt es inzwischen auch etliche Leute, die begreifen, dass sie in der größten „Jauchegrube aller Zeiten“ sitzen und nach Auswegen suchen, ohne die ganze Welt dabei in Kriege zu stürzen.
              Solche Ansätze – ob nun nach unserem späteren Urteil richtig oder falsch -sollte man im Auge behalten. Mehr als darauf hinweisen, wollte ich nicht.

            2. Jeff Bezos hat aus meiner Sicht etwas gutes geschaffen, in dem er das erste auch wirtschaftlich sinnvolle Internetunternehmen aufgebaut hat (schon 1997), damals noch als reiner Buch- und CD-Handel.

              Aber dann mußte er mit Amazon ja unbedingt diversifizieren, wie es in der Fachsprache heißt, also alle möglichen weiteren Produkte mit ins Sortiment nehmen. Hat sogar noch WholeFoods gekauft, die größte Biomarktkette Amerikas, warum auch immer.

              Und damit nicht genug will Jeff Bezos zusammen mit Megainvestor Warren Buffet und den FED-Gründern J.P. Morgan eine neue Gesundheitskasse im Stile einer deutschen BKK (Betriebkrankenkasse) schaffen als Konkurrenz zu allen anderen Gesundheits?unternehmen der USA.

              Was die wohl alle im Schilde führen da drübe? Laut Pressemitteilung letzter Woche jedenfalls wollen sie neue wissenschaftliche Erkenntnisse nutzen, um Behandlungskosten zu sparen und damit auch die Versicherungsbeiträge deutlich niedriger hinzubekommen.

              1. Das mag man so sehen – oder auch nicht. Ich sehe, dass es kaum noch Buchhandlungen gibt und, etwas weniger schlimm, auch kaum noch kleine Musik-Kaschemmen. Und selbst die deutschen „Giganten“ Ketten werden kaum überleben, jedenfalls nicht mit Ladengeschäften.

                Dazu muss man etwas bedenken, was ganz ähnlich fürs „Bildungs“-Ministerium gilt, das von den meisten als unwichtiges kleines Ministerium betrachtet wird: Buchhandlungen waren nicht einfach nur Läden, es waren auch Fokuspunkte der Kultur und des Geistes. Und das „Bildungs“-Ministerium ist nicht einfach nur eine Verwaltungs-Organisation, sondern es ist auch der zentrale Hebel in der Frage „Wie sehen die nächsten Generationen aus?“

                Fügt man die Elemente zusammen, so findet man auch Antwort auf die Frage, warum bezos nicht Autoreifen, Eiscreme, oder Schrauben, sondern justamente Bücher und Tonträger als Produktgruppe ausgesucht hat. Es gäbe noch mehr dazu zu sagen, aber mir jedenfalls ist klar, dass amazon vom ersten Tag an eine Kriegsmaschinerie war – und zwar eine, die verheerende Schäden angerichtet hat.

                1. „…dass amazon vom ersten Tag an eine Kriegsmaschinerie war – und zwar eine, die verheerende Schäden angerichtet hat.“

                  Amazon hat z. B. sehr früh und freiwillig mit den US-Geheimdiensten kooperiert, Kundendaten und Daten zu Bestellungen systemkritischer Bücher weitergegeben. Zensur wird dort auch ausgeübt, z. B. gegen Bücher des Antaios-Verlags (die man aber zum Glück dort direkt bestellen kann).

                  Man sollte diesen Drecks-Konzern komplett boykottieren: Er beutet nicht nur seine Mitarbeiter und Lieferanten extrem aus sondern ist auch ein Globalisten-Agent und Kulturzerstörer in jeder Hinsicht.

                  1. zum thema bücher
                    „wahrheit sagen -teufel jagen“ von g. menuhin wurde ja hier gelegentlich auch schon erwähnt.
                    jetzt wurde scheinbar am 30.01.2018 der lühe-verlag durchsucht und alle noch vorhandenen exemplare dieses buches beschlagnahmt. zugrunde gelegt wurde der allseits beliebte volksverhetzungsparagraph 130 .
                    UND was der sache noch die krone aufsetzt – auch liefer- und zahlungsbelege über den vertrieb des buches wurden lt. quelle beschlagnahmt. also wenn denächst mal dem einen oder anderen morgens um drei die tür eingetreten wird . . . . . .

                    https://dieunbestechlichen.com/2018/02/der-naechste-schritt-in-die-diktatur-buecherbeschlagnahmungen-bald-auch-verbrennungen-und-inhaftierungen/

                2. Wirklich gut, wie Sie stets dahinter schauen.
                  Und nochmal gut, weil Sie es in Worte fassen können. Somit kann Ihr Umfeld und – wer will – hier, vieles was er fühlt, einfach ablesen und dem nächsten, der interessiert scheint, wiedergeben.

          2. An HPB
            Da widerspreche ich Ihnen. Dass die usppa ein Wunderland der Innovation ist, wo jeder, der eine gute Idee hat, es zum Erfolg, d. h. für die: zum Millionär oder mehr, bringen kann, ist eine durch und durch falsche Hollywood Mär.
            Wenn Sie sich die Galerie der Erfolgreichen anschauen, sehen Sie, dass Sie unbedingt einer Kaste zugehören müssen, um Erfolg zu haben: den zionisten. Ausnahmen werden gewährt, um das Bild zu schönen.
            Jede noch so gute Idee braucht Startkapital, Beratung und Förderung durch ein erfahrenes Umfeld und Unterstützung zumindest während der kargen Startphase. Und genau da hakt das System ein und siebt. Wenn Sie nicht zur systembeherrschenden Kaste gehören oder zumindest mit ihr zusammen arbeiten wollen, haben Sie keine Chance. Ich rede da aus eigener Erfahrung.
            Das System hat heute nicht nur Medien, Politik und Militär völlig im Griff, sondern auch Wirtschaft, Bildung, Kultur und Sport.
            Musk mag zwar viel Eigenkapital eingebracht haben, was aber in einem Staat, in welchem auch die Wirtschaft als ein Krieg definiert wird, nicht viel heisst. Auch ein solcher Investor lässt sich mit links kaputt machen.

            1. @ Aarsupilani

              Ich sehe das gar nicht als Widerspruch. Von Ihrem Standpunkt aus haben Sie völlig Recht.

              Aber der Begriff „Wunderland der Innovation“ stammt nicht von mir, (zumal ich Musk als einen „seltsamen Sonderfall“ ansehe).

  23. Eine Sache verstehe ich immer noch nicht, dieFrage habe ich schon mal gestellt. Warum schaltet weder Syrien, noch Russland die UNO ein bezüglich des völkerrechtswidrigen Aufenthalts der Yankeeratten und anderen Natoschmeißfliegen in Syrien? Mag ja sein, daß die UNO schwach ist und unterwandert, aber immerhin müsste die Rechtswidrigkeit ja festgestellt werden. Dann könnten die Russen tatsächlich alles unternehmen, um den illegalen Aufenthalt der Ratten zu beenden. Es gibt völkerrechtlich gesehen kein juristisches Argument welches den Aufenthalt der Ratten in Syrien rechtfertigen könnte. Die Ratten können nichts vortragen! Warum also wird die Schiene nicht gefahren?

    Ganz anders verhält es sich leider in Banderastan. Da müsste tatsächlich der FSB tätig werden. Die Verhältnisse würden sich ganz schnell ändern, wenn einige ungeklärte Todesfälle eintreten würden. Die Yankeeratten machen es doch genauso weltweit.

    1. Die vermeintliche Bekämpfung des IS ist das juristische Feigenblatt, hinter dem sich die Amis erfolgreich verstecken. Ihre Rechtsposition lässt sich etwa wie folgt zusammenfassen:

      Der syrische Staat ist durch einen Bürgerkrieg völlig zerfallen. Ausgangspunkt des Bürgerkrieges war der legitime Aufstand moderater, demokratischer, für Freiheit, Rechtstaatlichkeit und Menschenrechte kämpfender Kräfte gegen eine brutale, menschenverachtende Diktatur. Ergo: Die Regierung Assad war und ist weder legitim, noch legal. Ihre Meinung zu Aktionen der Amis auf dem Gebiet des ehemaligen syrischen Staates damit juristisch irrelevant.

      Ferner: Im Zuge des durch den Bürgerkrieg bewirkten Staatszerfalls hat sich der globale Terrorismus des IS als sozusagen das ultimative Böse auf dem ehemaligen syrischen Staatsgebiet festsetzen können. Es ist juristisch geboten, dieses ultimative Böse zu bekämpfen. Und da es ja keinen legalen und legitimen syrischen Staat mehr gibt, ist der Einsatz amerikanischer Truppen vor Ort legal und legitim.

      Nochmal: Da Assad als illegaler und illegitimer Herrscher betrachtet wird, der nur eine Partei im bereits zerfallenen, also nicht mehr existierenden Syrien darstellt, ist seine Position zur amerikanischen Präsenz juristisch irrelevant. So lautet in etwa die amerikanische Rechtsposition, die der westlichen Öffentlichkeit fortwährend medial eingehämmert wird.

      Diese Position ist juristisch begründbar, genauso, wie die Gegenposition juristisch begründbar ist. Im Endeffekt stehen sich zwei, argumentativ geschlossene Positionen gegenüber, deren Vertreter sich jeweils gegenseitig vorwerfen, von falschen Voraussetzungen auszugehen. Man denke nur an die Krim. Insofern ist hier von der UNO gar nichts zu erwarten.

      1. danke das das mal so kurz zusammengefasst erklärt wird. die uno-frage geisterte mir auch schon durchs hirn. es erklärt auch warum von russischer seite die integrität und das erhalten/stärken von funktionierenden staatlichen strukturen in syrien immer wieder so sehr betont wird

    2. Sehr geehrter PeterPan, weil bei der UNO, nur EINER die Macht in den Händen hält, der Beauftragte, der Herren“ menschen“ Dynastien, der UNO „Vice“ Jeffery Feldman und sich die UNO, in der Geisselhaft, des Imperiums, in New York befindet, wo das Imperium, den Zutritt, selbst für „Berechtigte“, willkürlich unterbindet. Erst wenn die Vereinten Nationen, auf dem Boden, eines Recht und Gesetz ACHTENDEN Staates sind, können sie ihre Funktion, zum ersten Mal Erfüllen.

        1. Sehr geehrter Michael Ballhorn, Gerne
          Als erstes kommt einem natürlich die Russische Föderation in den Sinn. Die so Rechts treu und Gesetz treu sind, das sie,wegen der Einhaltung von Recht und Gesetz, das Leben und die Unversehrtheit, ihrer Bürger OPFERN.
          Also Rechts treuer geht nicht mehr, als ein Guter Platz, für den ständigen Sitz der Vereinten Nationen, würde sich, die alte Russische Stadt Jekaterinburg anbieten. In der Mitte unseres Eurasischen Kontinentes.

          1. Der Ort hätte was, historisch betrachtet. Nur ihre Begründung ist mir unverständlich. Könnten sie diese präzisieren?

            Könnte es nicht auch sein, daß sich russische Bürger freiwillig! in ein gewisses Risiko (Syrien) begeben, um Recht und Gesetz sogar weltweit Geltung zu verschaffen.

            Ich bin jetzt kein Rußlandexperte, aber in Syrien sollten doch eher Berufssoldaten als Wehrpflichtige tätig sein, oder irre ich mich da?

            Und Berufssoldat mit dem damit verbundenen Risiko wird man doch nicht zwangsweise, jedenfalls nicht mehr im Rußland von heute, hoffe ich zumindest.

  24. Wieder mal eine Analyse mit Denkanstößen für mich, Danke.

    Die Mechanismen im „Apparat“ des Tiefstaates sind aufschlussreich beschrieben. Insbesondere auch die Mentalität, die da herrscht. Diese Verachtung der einfachen Leute und des Volkes, diese Arroganz und Selbstermächtigung unter Missachtung von Recht und Gesetz.

    In D kommen einem da sofort der Sachsensumpf und die NSU in den Sinn – die Spitze des Eisberges.
    Sumpf, das ist das Wort.
    Der Sumpf muß trockengelegt werden.
    Wir brauchen fruchtbares Ackerland.

  25. Um endlich mal aus eigenem Erleben die „Nazistadt“ Cottbus kennenzulernen, bin ich am Samstag extra dorthin gefahren.
    Ich muss sagen, eigentlich eine schöne Stadt, insbesondere im und um das alte Zentrum herum. Und ein schickes Theater.
    Aber so sehr wohl war mir nicht, denn es waren an diesem Wochenende ZWEI Demonstrationen im Abstand von drei Stunden angekündigt worden. Schien mir irgendwie auf Konfrontation angelegt und Polizei war ja auch jede Menge anwesend. Ich war ständig auf dem Sprung gegebenenfalls abzuhauen.
    (Das hat nichts mit Feigheit zu tun. Ich bin einfach zu alt für Straßenkämpfe und Barrikaden. Und heile Knochen sind mir halt lieber, als die unkritische Parteinahme für die eine oder andere Seite mit unabsehbaren Folgen. Und dazu war ich auch nicht in diese Stadt gereist.)

    Es ergab sich, dass ich dann nacheinander auf beiden Demos war. Ich muss sagen: Beide absolut friedlich.
    Und mein Eindruck aus den gelegentlichen Unterhaltungen ist, dass es auf beiden Seiten sehr, sehr kritische Bürger gibt, denen nichts ferner liegt als Gewalt und die sich auch entsprechend klar artikulieren, weshalb sie auf der Demo sind und was sie wollen und nicht wollen.
    Die Maria von RT habe ich auch kurz gesehen. Aber die war wohl privat unterwegs.

    Schätzungsweise waren auf der Demo gegen Fremdenhass ungefähr 600 Leute. Die Zahl habe ich von der Onlineseite der Lokalzeitung der Lausitzer Rundschau.
    Cottbus soll einen Ausländeranteil von über 8 % haben. Das hat die Demo nicht widergespiegelt. Es waren wesentlich weniger. Auffällig viele der Ausländer sprachen gut deutsch. Ich vermute eher Studenten von der hiesigen Uni, als Flüchtlinge. Die Teilnehmer ansonsten recht gemischt, meistens Frauen und Kinder und ältere Menschen, von den erkennbaren Ausländern überwiegend Männer und nur wenige mit Familien.
    Ein paar professionelle Transparente gab es in Englisch und Deutsch. Gute Stimmung, wenig Sprechchöre. Eigentlich eine angenehme Atmosphäre. Von den paar anwesenden Ausländern gab es Blumen und was ich hervorheben möchte: Die Syrer haben sich ausnahmslos von dem Verhalten und den vorangegangenen Ausschreitungen ihrer Landsleute distanziert. Also auch da sone und solche.

    Die spätere Demo war ganz anders. Tenor: Wer in Not ist, dem gehört geholfen. Aber die staatliche Rechtsordnung hat den Rahmen zu bilden und das Verhalten aller hat sich danach auszurichten. Da war nichts von Hass und von Fremdenfeindlichkeit keine Spur. Aber ganz klar die Forderung nach Wiederherstellung der Rechtsstaatlichkeit und Einhaltung geltenden Rechts ohne Ausnahme.
    Insofern ist die Titulierung mit „rechts“gerichtete Demo schon korrekt, auch wenn eine Demo, eine Demo ist und allein dem Zweck der öffentlichen Meinungsäußerung dient.

    Nach Einschätzung einiger Teilnehmer, die auch auf der Demo im Januar dabei waren, sollen diesmal mindestens doppelt so viele Bürger auf dem Platz vor der Oberkirche gewesen sein. Demnach ungefähr 3.000.
    Anders als auf der Vormittagsdemo waren hier vielmehr mehr Leute mittleren und höheren Alters versammelt und es waren offenbar nicht alles Cottbuser.
    Die Stimmung war eher von Entschlossenheit geprägt. Es wurde schon sehr laut artikuliert: „Widerstand“.
    Das scheint mir ein untrügliches Zeichen dafür, dass in Cottbus eine Toleranzgrenze überschritten ist.

    Rechtsextreme habe ich auch gesehen. Einen. Der vermeinte unbedingt mit Hitlergruß auf sich aufmerksam machen zu müssen. Der wurde auch prompt von der Polizei weggefangen.
    Gut so.

    Mein Eindruck ist, dass Fremdenhass in Cottbus kein Thema ist. Nachdem, was ich gesehen und erlebt habe, ist das Bild in den Medien einfach falsch. Dass die Cottbuser Bürger wegen der gegenwärtigen Situation aufgebracht sind und ihre Gelassenheit nunmehr in Wut umschlägt, ist für mich nachvollziehbar und sollte auch sonst niemanden verwundern.
    Die Cottbuser Führungsspitze hatte schon entsprechend reagiert. Sie verweigert die weitere Aufnahme von „Flüchtlingen“ und hat damit erstmal etwas Druck aus dem Kessel genommen. Aber sie glänzte bei beiden Demos durch Abwesenheit, hat sich also nicht positioniert.

    Ach ja. Aufkleber mit den Angaben zur Tragfähigkeit der Laternen habe ich auch nicht gesehen. Das ist definitiv ein Gerücht.

    1. Wenn ich bei den multikultis praktisch nur supernette, einwandfrei deutsch sprechende Ausländer sehen würde und Blümchenverteiler, dann hätte ich nur 1 Frage: Wo ist die Propaganda-Zentrale?

      Typisch für dieses Verbrecher-Regime. Die stellen den aus gutem Grund real Besorgten kackdreist Blümchen und total-nette-Ausländer entgegen … und so mancher fällt auch noch drauf rein.

      1. @Don Carlos:
        Wenn Sie Ihre rosarote Brille abgelegt hätten, wäre Ihnen vielleicht die Anwesenheit der sogenannten „Antifa“ bei der Cottbuser „Liebe-Toleranz-und-Tralala“-Demo aufgefallen (wie immer in Auftritt und Kleidung das Motto „Schwarz ist das neue Bunt“ vertretend).

        Und eventuell auch die Aufschriften von deren Plakaten, wo z. B. „Feuer und Flamme“ gegen Auslanderbehörden/Abschiebeeinrichtungen gefordert wurde oder „keine Friede diesem Deutschland“ sowie weitere, „friedlich-liebevolle“ Botschaften dieser Art.

        Vielleicht hätten Sie auch den stolzen, kleinen Araber-Jungen in der ersten Reihe bemerkt, der auf den Schultern seines Vaters (?) sitzend ein Schild mit der Aufschrift „NZS BXN“ in die Luft hielt, was in der Antifa“-Sprache bedeutet „Nazis boxen“ (mit „Nazis“ sind alle Deutschen gemeint, die sich gegen „no borders, no nations“ aussprechen ).

        Fazit: Netter Versuch, aber nicht bei mir, danke.

            1. Auch ein schönes Video, kid: Wir sind inzwischen viele!

              Bitte um Entschuldigung, Don Carlos: Ich wollte Sie nicht persönlich angreifen, mich erinnerte Ihre Schilderung nur zu stark an die Propaganda und die Diffamierungen, die ich kurz zuvor über die „Heimat“-Demo in verschiedenen „Groß“-Medien* gelesen hatte.

              *Besagte „Groß“medien schmelzen glücklicherweise – laut Meedia – ab wie Schnee im Juli, lernen aber überwiegend immer noch nichts dazu.

              1. @Blue Angel
                Kein Problem. Ich kann auch nicht überall gleichzeitig sein, habe aber gesehen, dass die paar Hanseln kaum Aufmerksamkeit genossen und eigentlich nicht wahrnehmbar waren. Sie blieben wahrscheinlich deshalb am Rande und sehr sehr leise. Zum Ende der Demo waren sie jedenfalls nicht mehr da und der Altmarkt fast leer. Ich habe aber auch gesehen, dass die Polizei deren Aktivität aufmerksam beobachtet hat.

                Der Mann in der ersten Reihe von dem Sie berichten, dürfte mit einiger Sicherheit nicht gewusst haben, was ihm da mit „NZS BXN“ übergeholfen wurde oder glauben Sie ernsthaft, dass der Araber sich mit der Antifa identifiziert?
                In den Videoclips im Netz macht sich das aber sehr gut und vermittelt einen ganz verschiedenen Eindruck vom tatsächlichen Geschehen.

                Bei dieser Gelegenheit erlaube ich mir die Anmerkung, dass Videoclips in eine Länge um die 30 Sekunden nur deshalb so kurz sind, weil sie einen bestimmten Zweck verfolgen. Hat was mit Psychologie zu tun. Und mit Manipulation und Meinungsbildung …

                Noch ein Gedanke.
                Weiße Rosen sind bekanntlich ein Zeichen des Widerstandes. Nur weiß das heute kaum noch jemand.
                Irgendwo habe ich mal von der Idee eines Senators im alten Rom gelesen, der alle Sklaven mit einer weißen Armbinde versehen wollte, um sie besser als solche zu erkennen. Er wurde aber von einem anderen Senator gestoppt, der sagte: „ Nein, stellen sie sich vor, wenn die erkennen, wie viele sie sind, haben wir bald einen Aufstand.“ Nun, wenn die 80 oder 90 % der Bürger, die meinen, man könne ja sowieso nichts machen, wenigstens anfingen eine weiße Rose zu tragen, sei es eine echte, als Sticker oder Aufkleber oder als Krawattennadel oder…
                Es wäre dann nur noch eine Frage der Zeit …

                „Vergeßt nicht, dass ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!“
                (1. Flugblatt der Weißen Rose)

                1. thema weiße rose
                  die widerstandsgruppe „weiße rose“ wurde vor einigen jahren wiedergegründet unter anderen von michael stürzenberger und dem letzten lebenden mitglied der ursprunglichen gruppe Susanne Zeller-Hirzel.
                  siehe hier:
                  https://www.youtube.com/watch?v=5wpyiyzQOjU

                  das hat damals einen ziemlichen wirbel ausgelöst und in den systemedien wurde eine schmutzkampagne
                  siehe hier(beispiel):
                  http://www.sueddeutsche.de/muenchen/anti-islam-kampagne-in-muenchen-extremisten-benutzen-weisse-rose-1.1692050
                  gegen das projekt aufgefahren so das die leute das tragen der weißen rose wohl eher negativ bewerten würden.

                  1. Interessant übrigens: Als extrem werden nicht etwa die Vergewaltiger und terroristen bezeichnet, nein, jene, die gegen die illegale Einschleusung von braunen Verbrechern und terroristen sind, werden als extrem gebrandmarkt.

                    Wer hätte gedacht, dass Orwells Neusprech schlimmer als wahr wird.

        1. Die Selbstlaute weglassen ist einfach die Selbstlaute weglassen.

          Das gehört nicht den Orks antifa.
          Die haben keine „eigene“ Sprache.
          Nur Hass gegen das, was sie nicht nachempfinden können, haben die.
          Zum Beispiel Liebe für das wunderschöne Land hier, oder Liebe für die Menschen die Deutsche sind (so schief wie sie auch gewachsen sind oder so schräg ihre Ansichten auch sein mögen).
          Ist doch armselig (und meiner Meinung nicht kommunistisch)

          1. Sie haben völlig recht, M. E.: Ich hätte schreiben sollen „in der Schreibweise, die die sogenannte „Antifa“ sich angeeignet hat“.

            Und ja: Diese Leute sind hass-besessen. Sie wollen das Eigene zerstören weil sie sich nicht mal selbst akzeptieren können.

          1. Sehr schön, Ekstroem: Aus dieser Vogelperspektive sieht man sehr deutlich, daß die Teilnehmerzahl tatsächlich eher bei 5000 lag als bei den (von MSM behaupteten) „mehr als 2000“ (was eine Zahl wie z. B. 2001 suggeriert).

          2. das Konto mit diesem Video wurde „aufgrund mehrerer Uhrheberrechtsverletzungen“ gekündigt…
            Sprich: das Video ist ZENSIERT.
            Solche Videos sollen die Menschen nicht zu sehen bekommen. Wär ja noch schöner…
            Die Linksversifften leisten ganze Arbeit! Mit Riesenschritten in den Totalitären Linksfaschistischen Superüberwachungsstaat…

            1. @schliemanns:
              Die meisten auf Youtube oder bei Twitter, Facebook und Konsorten (bin da nicht unterwegs, schau nur ab und zu rein) werden bei Vimeo oder Bitchute wieder hochgeladen (so z. B. auch immer mal wieder die von Martin Sellner).

              – Irgendwo geht immer was und den Zensurmedien gehen so Nutzer verloren (was sich negativ auf deren Etats auswirkt).

              Ein leicht bediebares Video-Portal unter russischer Regie gibt es sicher bald (dort wird im Vergleich zu D sehr wenig zensiert).

              1. Wo Sie’s gerade erwähnen: Es gibt eine Untersuchung, welche Länder bei tweitter am meisten zensieren.

                Der „Sieger“? -> merkel und maas schlahand!

                Mit etwas Abstand gefolgt vom bösen, bösen brutalen Zensur-Diktator erdogan, danach ein weiteres demokratie Paradies, nämlich macrönchen-Land.

                Großer Verlierer des „wer zensiert am meisten?“ Wettbewerbs? Der ultra-fiese, extrem-diktatorische, brutal-unterdrückende, gnadenlos-zensierende Putin-Gulag! Hahaha. deutschland zensiert ziemlich genau 10 mal mehr als Russland!

                Böser Putin!

                1. Danke, daß Sie es erwähnen, Russophilus!

                  Wollte das nicht ohne Quelle tun, hab sie aber auf die Schnelle nicht wiedergefunden…Gut, daß ihnen diese Untersuchung auch nicht entgangen ist!

      2. @Russophilus
        NUR ist ein Ausschließlichkeitskriterium, was vorliegend nicht anwendbar sein kann, denn ich habe von den 8 Prozent „Flüchtlingen“ der knapp 100.000 Einwohner von Cottbus keine 80 gesehen.
        Ich denke, es waren wahrscheinlich die auf der Demo, die definitiv auch keinen Zoff wollen und auch nicht gebrauchen können. Leider kann man aber nicht in deren Hirn und Herz gucken und wie die Erfahrung besagt, passen normale Maßstäbe nicht mehr.
        Die Demo soll einer der Zugereisten angemeldet haben, was an sich ein Novum ist. Ich nehme deshalb eher an, dass die ursprüngliche Absicht sehr wahrscheinlich von denen hier vereinnahmt wurde. attp://nazifreicb[Punkt]blogsport[Punkt]de/ueber-uns/ . Damit würde auch klar sein, von wem diese Demo schließlich thematisiert wurde und die Frage beantwortet sich von selber. Aber ich kann mich irren und der Mensch wurde nur vorgeschickt. Möglich und sehr wahrscheinlich.

        1. @Don Carlos:
          Langer Text wurde leider grade von vierpfotigem Saboteur getillt. Kurzantwort:
          „Ich nehme deshalb eher an, dass die ursprüngliche Absicht sehr wahrscheinlich von denen hier vereinnahmt wurde. “
          – Sehr wahrscheinlich.

          „Weiße Rose“ ist schon anderweitig „besetzt“. Demnächst wird man mehr Lambdas sehen.

          Ansonsten: Immer mehr Menschen entwickeln langsam „Eier“, machen den Rücken grade, bilden sich EIGENE Meinungen, mißachten MSM- und ÖR-Propaganda, etc… Das kriegen die Globalisten nicht mehr in den Griff.

    2. Don Carlos, erst einmal danke für Ihre Schilderung aus Cottbus. zu den heutigen Demos.
      Zum Vergleich habe ich hier einen Bericht aus dem Netz, mit Fotos und kurzen Clips.
      Sehr schön was da heute gelaufen ist, langsam aber stetig erkennen die Menschen was hierzulande dringend einer Neuordnung bedarf.
      Die nächste Demo ist am 17. 2. vor dem Kanzleramt!
      https://philosophia-perennis.com/2018/02/03/cottbus-demo/

      Hier ist von Mehr als 5000 Teilnehmern die Rede, und von einem Häufchen von ca.100 Multikulti Verseuchten, die restlichen 500 wohl einfach dazu erfunden.
      Mit Zahlen kann man ja so schön jonglieren…

      1. „…Sehr schön was da heute gelaufen ist, langsam aber stetig erkennen die Menschen was hierzulande dringend einer Neuordnung bedarf….“

        Stimmt, kid. Ein weiteres, hübsches Beispiel von heute war ein Verriss von 120dezibel bei Welt.de und die darauf erfolgenden (heute nachmittag schon über 130) Leserkommentare: Zwei, drei dem Artikel/Verriss zustimmende (mit jeweils wenigen Zustimmungspunkten), der übergroße Rest extrem positiv für die Aktion und die „rechtsextreme“ IB (mit teilweise schon über 170 Zustimmungspunkten).

        Interview von Martin Sellner mit einer der Aktivistinnen:
        https://www.youtube.com/watch?v=HB8uhcOxofM

        „Wind of change“ bläst schon recht kräftig, diesmal in die andere Richtung.

        1. 120db, dabei fällt mir der „braune Ton“ ein.
          Damit den Bundestag bei 120db, ach was 140db, beschallen und im Realversuch sehen ob das Wirkung hat.

          Ach und die Schwarzer, die war noch nie ne Emanze, die hat das nie verstanden die war und ist einfach nur geldgeil. Geldgeil? für andere G…….. ist sie zu viel Merkel.

    3. @ Don Carlos
      Zitat:Ich bin einfach zu alt für Straßenkämpfe und Barrikaden. Und heile Knochen sind mir halt lieber, ….
      Das wundert mich aber schon, sie gebens doch selbst zu !
      Und dann kommt ein ausführlicher Bericht von Ihnen?
      Ich denke eher, sie waren beim Kaffeetrinken und haben sich den Rest einfach zusammengesponnen.
      Wenn sie schon dazu zu alt sind, bleiben sie am Besten zu Hause!

      1. @alexander
        „Wenn sie schon dazu zu alt sind, bleiben sie am Besten zu Hause!“
        Danke für Ihre Empfehlung. Ich werde darüber nachdenken.
        Nur eine Frage noch: Wie alt waren Sie gleich am 19. Juni 1942?

        1. @ Don Carlos

          Ihr Bericht ist zu Cottbus als sozusagen neutraler Beobachter ist durchaus interessant zu lesen, besonders wenn man ihn noch ein zweites Mal liest.

          Gestatten sei die Frage, was Gaddafis Geburtsdatum mit ihrem Alter zu tun hat, kannten sie ihn persönlich?

  26. @Vielen Dank für Ihre wieder einmal präzise Aufarbeitung eines komplexen Themas.
    Es werden in dem FISA Memeo nur die Namen der Marionetten genannt. Die wirklichen Drahtzieher bleiben im Verborgenen.
    Ein Anfang ist gemacht.
    Wie das Schauspiel nun weitergeht, wird man genüßlich beobachten.. da kommt noch mehr…
    Russland hat klug und bedacht gehandelt und möge bitte nicht als zu “ geduldig“ oder zu „lasch“ tituliert werden.
    Man bedenke, eine kleine Gruppe hält die Welt über die Zentralbanken gefangen… und die Russische Födration meine ich auch einetragen bei der SEC in Washington gesehen zu haben. Putin befreit sich aus jenem Korsett, das dem Land durch den Verrat seiner eigenen Politiker aufgedrängt worden war.
    Mein Herz schlägt für Russland. Das Land der Reußen – fehlt nur ein P – ist derselbe Bruderstamm.
    Haben wir Geduld. Fangen wir bei uns selbst an mit Aufräumen.
    SCHULDKOMPLEX vom Vatikan vorgegeben
    SCHULDENKOMPLEX vom Geldsystem erfunden
    Grüße aus der Ostmark vom Franz

  27. Ich will diese Bilder garnicht sehen und versuche deswegen gerade wenig am Radar zu sein. Ich sah das Foto von den Waffen des russischen Piloten und kann nur sagen: wow- was für ein Mann. Ich wünsche mir und hoffe nur, dass wenn ich jemals in solch eine Situation geraten sollte, auch so in den Tod gehen kann, wie er das getan hat. Respekt vor den russischen Männern, die in Syrien -auch für uns- dienen, und der Familie dieses Mannes. Ruhe in Frieden, Held.

  28. Die verfluchten ami Scheisshaufen können wirklich nur massakrieren, so wie Russophilus weiter oben schon ausgeführt hat.
    Diese Mordbestien dingen ohne Mandat in femde Länder ein und töten wehrlose Zivilisten.
    So wie heute im östlichen Syrien, Provinz Deir Ezzor das kleine Dorf Al-Baha den Schlächtern zum leichten Opfer wurde.
    Mindestens 38 Zivilisten sind tot, darunter 20 Frauen und 7 Kinder, die teilweise lebendig verbrannt sind.
    Wie in diesem Twitter Konto zu lesen ist traf der Luftangriff eine kleine (Hospital) Krankenstation.
    Es gibt weiter unten ein Video, wer es ertragen kann, mag hinsehen, sensible Seelen lieber nicht!
    https://twitter.com/Nidalgazaui

    1. Immer wieder ist die eiskalte Dreistigkeit des verlogenen ami Drecks nicht zu fassen.
      Novembe 2015 wurde doch der Gründer von RT, Mikhail Lesin tot in seinem Washingtoner Hotelzimmer aufgefunden.
      Neun Monate! später, also Oktober 2016 war die Untersuchung abgeschlossen!
      Gestern,3.2.18 hat das fbi den Autopsiebericht veröffentlicht.

      Gut festhalten bitte:
      Mikhail Lesin hat sich demnach SELBST totgeschlagen….!
      Hier der übersetzte Artikel:
      https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fyournewswire.com%2Ffbi-rt-founder-beat-death%2F&edit-text=&act=url

    2. Tja, das ist der Preis, der zu entrichten ist, wenn man mit den amis diplomatische Plaudereien betreibt statt in der einzigen Sprache zu sprechen, die sie verstehen und respektieren…

      Zum Kotzen.

  29. Kim Yong Nam, das Staatsoberhaupt Nordkoreas, wird im Rahmen der olympischen Spiele nächste Woche den Süden besuchen.

    Das ist ein dickes Ding, denke ich. Mal sehen wie es weiter geht. Zu allem was mit den Amis zutun hat, hat NK nur Vitriol übrig. Auch kritisiert man in Pjöngjang sehr stolz alles, was einem am Verhalten des Südens nicht in den Kram passt- wie etwa das Gekeife einiger konservativer Politiker oder Telefonate des südkoreanischen Staatschefs mit Trump. Die Amis scheinen derweil angesichts der innerkoreanischen Annäherung nur zu stänkern und die sitzen gelassene alte Hexe zu mimen. Naja, soviel zum unwichtigen Teil (Amis). Pjöngjang kriegt neue Trolleybusse:

    https://de.sputniknews.com/panorama/20180204319377881-kim-jong-un-obus-pjoengjang/

      1. Sehr erfreulich, die Vorgänge in/um Nordkorea und sowas wie eine extrem harte, welt-öffentliche usppa-Bauchlandung mit Ansage 🙂

          1. Ich hoffe nicht lieber Russophilus. Den Amis ist natürlich jede noch so schäbige Drecksauerei zuzumuten, aber einen 90 Jährigen zu ermorden, mag selbst für diese Lumpen wenig sinnvoll erscheinen.

            —-

            Übrigens, der russ. Botschafter in NK, Alexander Matsegora, spricht offensichtlich perfekt koreanisch. Hier bei einer Rede im nordkoreanischen TV anlässlich des Sieges im zweiten Weltkrieg:

            https://www.youtube.com/watch?v=LinHdPggiqg

            Tut gut diese beiden Staaten so eng beieinander zu sehen.

    1. Wow- NK will nun auch Kim Jong Uns Schwester zusammen mit einer hochrangingen Delegation in den Süden schicken:

      https://twitter.com/chadocl/status/961148421720756224

      Interessant: die Dame steht auf einer „Sanktionsliste“. Der Süden hat jedoch bereits mehr oder weniger seine eigenen Sanktionen gebrochen bzw. ausgesetzt- so hat er etwa eine Fähre mit nordkoreanischen Künstlern in einen seiner Häfen einlaufen lassen (die 2010 eingeführten Sanktionen verbieten selbst die Ankunft ausländischer Schiffe, die zuvor in einem Hafen im Norden angelegt haben):

      https://twitter.com/chadocl/status/960797873439784960 (engl.)

      1. @ TaxiMan

        Das geht schon in die richtige Richtung. Was soll Südkorea denn sonst großartiges machen? Mit 10.000 (und mehr) Geschützen im Nacken (alleine auf Seoul gerichtet)? Mehr als „große Schnauze/Lippenbekenntnisse“ ist aus südkor. Sicht im Ernstfall von den amis nicht/kaum zu erwarten … oder im schlimmsten Fall: „den Endsieg, den keiner überleben wird“.

        Generell geht es stetig voran; das sollte offenkundig sein. Für einige evtl. „zu langsam“ oder „zu weich“, aber das wird am eingeschlagenen Weg nicht viel ändern.

        „Man“ sollte sich viel lieber auf etwas anderes fokussieren. Wie bereit ist man als Volk sich der „neusten Weltordnung“ anzuschließen? Was könnte man da noch verbessern? Wo sind da die gemeinsamen Interessen? Worüber könnte man aus heutiger Sicht – generell betrachtet – überhaupt mit den „neuen Mächten“ sprechen?

        Faustregel: Je klarer – und sich mit den Interessen der neuen Mächte überschneidender – der eigene Standpunkt, umso teurer wird man das eigene Fell verkaufen können (es wird vermutlich niemand so naiv sein und glauben, dass „man befreit wird“ und dann „tun und lassen kann, was einem gefällt“). Je multikulti/schwulistan/neoliberal der Standpunkt, umso billiger/unattraktiver wird man sein. Letztlich liegt es – bis zu einem gewissen Punkt – in den eigenen Händen …

        Diesbez. ist es den Russen/Chinesen vermutlich vollkommen egal, ob sie in (hoffentlich!) naher Zukunft mit merkel oder mit einem „neuen Messias“ am Tisch sitzen. Was zählt: Wie weit ist eigentlich das Volk? … bzw. … Wo steht das Volk?

      2. Erfreuliche Neuigkeiten, Taxi Man: Südkorea scheint diese Sanktionen nicht wirklich ernst zu nehmen und sich stattdessen von Vernunft leiten zu lassen.

  30. Mehr als abwarten können wir ja hier auch nicht. Gab es bezüglich der potentiellen Ermordung des Regierungschefs nicht ine Ansage von China oder Russland? – Hab sowas im Hinterkopf…
    Vielleicht ist er ja auch in Russland, um Sicherheitsleute zu erbitten(/ „auszuleihen“.

    Die türkischen Drohungen werden noch ein bißchen deutlicher (US-Truppen in kurdischen Uniformen könnten Opfer türkischer Angriffe werden):
    https://www.rt.com/news/417832-turkey-target-us-troops-kurds/

  31. Hoffenlich nicht zuweit vom Thema weg:
    Hat schon jemand registriert, daß Trump mit Jerome Powell einen neuen Chef für die „Fed“ installiert?
    Nach dem, was ich lese, könnte es sein, daß dies der erste Fed-Chef ist, der nicht einer 2%tigen Minderheit im Amiland angehört….

    1. Mag sein , aber der FED Chef in Spe hat sich in der Vergangenheit nicht gerade dadurch bekannt gemacht, dass er den Stil der 2% konterkarieren würde, im Gegenteil …er ist voll auf Linie und wird weiter Geld drucken, also ( nicht nur im Vlg zu Metallgeld)…er ist also kein Ron Paul ! Aber ökon. Gesetzmässigkeiten wirken auch OHNE FED CHEFS.Ä, also… so what ?

  32. Cottbus hat gerundet 56 000 Arbeitslose und 5746 offene Stellen. Der kommunale steuerfinanzierte Investitionsbedarf für Hartz IV und Invasoren ist enorm.
    Dass sich ATIFA, Steuerfinaziert, mit einer Demo für mehr vernichtung von gesunden Strukturen hinstellt ist eine Frechheit.

    Es gehört eine Gegenbewegung zur ANTIFA ins Leben gerufen. Gut Trainierte Leute die ebenso vom Steuersäckel sich nähren und allzeit bereit zum Einsatz sind.
    Also warum nicht einen Verein „ANTI ANTIFA“ gründen. Gemeinnützig, versteht sich von selbst oder.

  33. sicher schon bekannt – fals nicht dann hier bitte:

    “ Der russische Abgeordnete Viktor Volodazkij, der u.a. für nationale Sicherheitsfragen im Parlament zuständig ist, hat der Presse bestätigt, dass russische und syrische Spezialeinheiten in das Abschussgebiet des russischen Kampfjets SU-25 bei Idlib (Nordsyrien) eingezogen sind und die Wrackteile evakuieren. Russland werde alles dran setzen, um die Wrackteile und die Rakete (Modell, Seriennummer, Spuren) zu untersuchen und den Lieferstaat der Luftabwehrrakete mit aller Härte bestrafen. Schon bald werde man Antworten haben.

    PS: Die Lieferung einer solchen Luftabwehrrakete könnte als indirekte Kriegserklärung gewertet werden, so russische Militärexperten.“

    PS:bitte zur sicherheit mal jemand mit kenntnissen der russischen sprache darüber schauen ab die nachrichten passen

    Quelle-1: https://ria.ru/syria_chronicle/20180204/1513946822.html
    Quelle-2: http://rusvesna.su/news/1517751434

    1. @ Heimatloser

      Selbst wenn Russen bzw. Syrer etwas finden und in der Öffentlichkeit präsentieren sollten, das auf eine Lieferung von Manpads an HTS/An-Nusra durch westliche oder mit dem Westen verbündete Kräfte hinweisen würde, die Antwort würde lauten, das sei alles konstruiert und falle in die Kategorie „fake news“. Der Spin wird weitergesponnen und es steht halt Spin gegen Spin. Was wahr ist, ist irrelevant, was zählt ist, wer mit seinem Spin mehr Gehör findet.

      1. Sehr geehrter Jörn, richtig; Das Intressiert niemand mehr, von den Herren“menschen“ Dynastien, Sie wissen, das Sie ihre Arbeits- Drohnen, fest an der Leine und perfekt Abgerichtet haben, Sie führen schließlich den Endkampf, wenn Sie ihn Gewinnen, so ist das Recht, ehe wieder auf ihrer Seite, wenn Sie Einsehen müssen, das SIE verlieren, dann spielt das auch keine Rolle mehr, denn dann Exestiert hier niemand mehr, den das Intressieren könnte.
        Sie nehmen , auf NICHTS und Niemanden, mehr Rücksicht.

      2. @ jörn
        ja natürlich wird dies so versucht werden, wahrscheinlich gibt es auch schon entsprechende vorbereitungen. allerdings haben wir ja auch festgestellt das es immer schwieriger wird die wahrheit unter dem deckel zu halten weil es immer stärker brodelt im topf. es ist doch schon längst nicht mehr so das alle alternativen informationskanäle kontrolliert und konditioniert werden können. wenn man immer wieder sieht das die reichweite und die nutzerzahlen der systemmedien sinken und das immer schneller dann bedeutet das ja nicht das die leute auf informationen verzichten, der bedarf an informationen wird ganz einfach auf anderen wegen gedeckt. gerade heute war wieder ein schönes beispiel zu lesen das der kampf und die informationshoheit immer härter und auf ekligerem niveau geführt wird. ich meine diesen zdf-fernsehfuzzi der sich in seiner sendung über den stotternden afd-redner so lustig gemacht hat. dafür werden sie ziemlich hart angegangen und die reaktionen darauf richtung ausreden suchen von wegen „nicht gewusst das der mann eine sprachstörung hat“.
        wenn in den nächsten tagen bekannt werden wird das da eine von amerikaneren oder z.b. ukrainern gelieferte rakete benutzt wurde dann gibts halt wieder geschrei – „fakenews von putins trollarmee“ aber es glauben halt immer weniger drann . . .

        1. @ Heimatloser

          Wenn Spin gegen Spin steht und beide Seiten medial aufeinander eindreschen, dann wendet sich die Mehrheit der Betrachter irgendwann genervt und angeekelt ab. So nach dem Motto: Das ist ekelhaft, die lügen doch alle, die Wahrheit ist eh nicht mehr ermittelbar. Was folgt ist dann in den meisten Fällen der Rückzug ins Private und ins Entertainment und nicht in politischen Aktivismus. Und das wiederum ist von die Spin-Doctors in dieser Phase auch gewollt.

          1. @ jörn
            ich glaube sie haben da nur zum teil recht. beispiel – diese demonstration in cottbus dieser tage. die wurde ja auch hier erwähnt. teilnehmerzahl pro system=wohl einige hundert
            teilnehmerzahl contra system=wohl einige tausend
            vor recht kurzer zeit war das noch genau anders herum, da haben sich die drei….fünf contra system demonstranten in meisten fällen kaum aus dem haus getraut weil sie angst haben mussten von den *anderen* einfach überrannt zu werden

            1. Wir haben doch inzwischen schon dutzende Fotos der syrischen Armee gesehen, die von den Terroristen zurückgelassene Waffenlager zeigten. Vollgestopft mit kleinen und großen Waffen aus den USA, Deutschland oder Israel. Und, hat das irgendjemanden interessiert außer jenen, die sich sowieso schon um Fakten aus der Region bemühten?

              Das kommt bei den „normalen Leuten“ überhaupt nicht an. Die haben noch nicht mal registriert, dass der Krieg in Syrien so gut wie beendet ist und die einzige Form der Familienzusammenführung die Heimreise der hier Angekommenen sein kann und muss.

              1. die Heimreise der Syrer ist nicht geplant und nicht gewünscht solange noch Assad an der Macht ist. Es ist eines der miesesten Druckmittel die Syrer hier zu lassen und zu integrieren statt sie nach Hause in die befriedeten Regionen Syriens auszuweisen. Die müssten jetzt das Land wieder aufbauen usw..
                Statt dessen wird noch nicht mal transportiert, dass der Krieg in weiten Teilen Syriens gelaufen ist und dass schon längst viele aus den Lagern der Nachbarländer zurück in ihre Heimat gagangen sind um dort aufzubauen und wieder anzufangen.
                Die arrognten usppa-ratten schwadronieren immer noch Assad muss weg und solange der noch da ist werden wir uns in Syrien festzecken obwohl uns dort kein Schwein haben will.
                Die Schuld am Krieg und der Zerstörung Syriens wird Assad zugeschoben, die Märchen von Giftgas gegen das eigene Volk (das bei eingfeschalteten Menschenverstand völlig unlogisch erscheionen muss) werden wiederholt und wiederholt, das schärfste allerdings ist dass sich Tillerson brüstet, die Usppa hätten ISIS besiegt und aus Syrien verjagt.
                Besser müsste man sagen sie haben ihre Terroristentruppen verlegt und dabei noch geschützt und eskortiert.
                Diese drecks verlogenen elenden Schaben, dieses Ungeziefer, lügen, verspritzen ihr Gift und ihre Schergen (Medien, EU-Politster-Gesindel) stüzen ihre Lügen und handeln in deren Sinne zutiefst destruktiv.

                1. @ schliemanns

                  Mal abgesehen vom fehlenden politischen Willen unserer Großkopfeten zur Rückführung der Syrer, weil ein ausgeblutetes Syrien für Israel „bequemer“ ist, hätten die Leute „an der Rückführungs- und Abschiebungsfront“ echte Probleme.

                  1. Das Gros sind nur ihren eigenen (falschen ) Angaben nach Syrer. Die werden sich mit Händen und Füßen gegen eine Rückführung nach Syrien wehren.
                  Schon 2016 hatte die UNO bei einer großen Prüfung im Aufnahmelager auf Lesbos mit Hilfe von Fachleuten (Kenntnisse arabischer Mundarten, Ortskenntnisse in Syrien etc.) festgestellt, dass nur 17,9 Prozent der als Syrer Registrierten wirklich aus Syrien stammen.

                  2. Die Abgehauenen sind oft welche, die gegen die Gesetze Syriens verstießen oder sich als Dshihadisten betätigten. Die sind zu Hause eher weniger willkommen. Es gab zwar schon mehrere Amnestien, die Inanspruchnahme setzt aber voraus, dass man zu seinen Verbrechen steht und abschwört.
                  Das tut der Seele richtig weh! Da ist der Aufenthalt in Deutschland, voll versorgt, viel bequemer, zumal die Dshihad-Kommandeure doch 2013 in Berlin-Wilmersdorf extra eine Ausbildung bekamen, wie sie Assad „am besten stürzen können.“

                  3. Bei den Sunniten, die mehrere Ehefrauen haben, ist arbeiten eher nicht so angesagt. Das Koran-Studium ist viel wichtiger.
                  Normalerweise muss der Mann jeder Frau das gleiche Maß an materiellem „Luxus“ und männlicher Zuwendung bieten.
                  In Syrien gibt es dafür keine staatliche Unterstützung. Entweder betreibt das Familienoberhaupt ein lukratives Geschäft oder er muss die Frauen und Kinder losschicken.
                  Da ist doch das deutsche Sozialamt eine viel sicherere Einkommensquelle, auch wenn das weder im Koran noch in den Hadithen erwähnt wird.
                  Bei denen habe wir es also auch noch mit falschen Moslems zu tun, die sich einen Teufel um ihren Propheten sondern nur ums soziale Wohlergehen scheren.

                  1. Machen wirs kurz: Auf einen sehr erheblichen Teil der „syrischen“ „flüchtlinge“ antwortet zuhause günstigenfalls Gefängnis und weitaus wahrscheinlicher eine Kugel.

                    Letzteres beschreibt übrigens auch den Zustand, den wir hier für sie schaffen müssen, um sie loszuwerden.

  34. Helden werden nicht vergessen!

    Liebe Gemeinde.
    Immer sollen die tapferen Menschen die für ihr Land und für eine bessere Welt gestorben sind, nicht anonym bleiben, sondern uns auch mit ihrem Gesicht und ihrem Namen in Erinnerung bleiben.

    So auch der gefallene russische Pilot, dessen Name Roman Filipov war, und dessen Dienstgrad Major war.
    Filipov stammte von der Krim, diente dort bei den Ukrainischen Truppen, und war dann gleich nach dem Referendum, der Befreiung der Krim, in das russische Militär gewechselt.
    Es wird auch berichtet, das er einer der besten Piloten der russischen Luftflotte war.

    Er war wohl noch in der Lage seine Koordinaten durchzugeben, konnte jedoch in der kurzen Zeit nicht mehr gerettet werden, da es am Ort seines Absprungs von is Ratten wimmelte.

    Es gibt seit heute morgen ein schön aufbereitetes Vid., dass ich hier einstelle.
    Dort wir auch gezeigt, (haben die Ratten gefilmt) wie Major Filipov, der sich hinter einem Felsen verschanzt hatte, von den Ratten umzingelt ist.
    Man sieht ganz kurz seinen Kopf auftauchen, und er ruft ´´Das ist für euch´´, dann zündet er eine Handgranate…..
    Er ist tapfer in den Tod gegangen, und hat sicher noch ein paar Ratten mit erledigt.
    Hier das Video, Text russisch.
    https://www.youtube.com/watch?v=fMkvjgUIw7U

    1. was mich zu dem thema su25 abschuss noch interessiert: hat diese maschine keine detektoren/warngerätschaften an bord welche eine anfliegende rakete erkennen und entsprechend alarm/gegenmassnahmen auslösen können? bei sputnik war zu lesen das es sehr wahrscheinlich eine rakete mit passivem zielsuchsystem gewesen ist, also vermutlich ein infrarotsuchkopf welcher auf die heissen motoren bzw. abgasstrahlen fixiert ist. gerade in dem fall wären ja die sonst immer bei paraden und werbevideos reichlich abgeworfenen magnesiumfakeln (flares) eine reelle hilfe ?
      ich kann mich grob daran erinnern das dies schon bei der von den türken abgeschossenen maschine ein thema war. damals ergab eine entsprechende diskussion das entsprechende sensoren für diese maschine zwar verfügbar aber zur betreffenden zeit wohl nicht an bord waren.
      selbst bei der letzten sommer abgeschossenen (vermutlich noch wesentlich älteren)syrischen su22 schreibt sputnik am 04.08.2017
      dazu:
      „laut Tremel konnte er die veraltete sowjetische Su-22 erst mit dem zweiten Schuss treffen. Zuerst habe er mit einer infrarotgelenkten Nahkampf-Rakete AIM-9 attackiert, die jedoch ihr Ziel verfehlt habe, weil die Su-22 Täuschkörper ausgestoßen habe. “
      auch am 26.06.2017 kann man das gleiche auf sputnik lesen.
      was ist da los? hat vielleicht jemand zufällig etwas zu dem thema gelesen?

      1. Heimatloser,
        der Suchkopf des manpads hat wohl dasTriebwerk der SUKOI getroffen, und daher war die Maschine nicht mehr lange zu stabilisieren und zu lenken.
        Das russische MO weiss, das ein paar Tage vorher aus einem benachbarten Land, solche manpads nach Syrien vebracht worden sind.
        Außerdem, so scheint es, hatten Regierungstruppen den YPG kämpfern solche manpads abgenommen.Siehe hier:
        https://twitter.com/QalaatAlMudiq/status/958723691621347330/video/1
        Die Dinger sind also im Land.
        Und zwei Tage vor dem Abschuss der Su-25, wurde ebenfalls in der gleichen Region vom Boden aus eine SUKOI beschossen, ohne jedoch Mann und Maschine ernsthaft zu gefährden:
        https://www.rt.com/news/417681-bomber-jet-fire-syria/

        Die russischen Kameraden haben heute mindestens 55 weitere Ratten zu ihrem Allah befördert.

        Tausende von Internet Nutzen haben ihr Mitgefühl und ihre Anteilnahme ausgedrückt, haben kondoliert, und in Moskau wurden trotz des vielen Schnees rote Nelken für Roman Filipov niedergelegt:
        https://www.youtube.com/watch?time_continue=10&v=_oEoXRrlkzg
        In Sevastopol, seinem Geburtsort, wird es eine Gedenkfeier geben, bei der Kerzen in den Umrissen seiner Sukoi aufgestellt werden.
        Filipov, der Frau und Kinder hinterlässt, wurde von Verteidigungsminister Shogui für den höchsten russischen Orden vorgeschlagen.

        1. Lasst mich raten: „Die Rakete kam aus der türkei …“

          Übersetzung: Die Rakete kam von den Drecksamis, die sie via türkei, vielleicht sogar via korrupte türkische Geheimdienstleute nach Syrien gebracht haben. Die amis gewinnen gleich dreifach: Erstens wird der russische Jet abgeschossen, zweitens kriegen die türken Ärger mit den Russen und drittens haben die amis den ungehorsamen türken ordentlich Ärger beschert.

          Dachten sie jedenfalls. Na ja, soweit man bei amis von „denken“ sprechen kann.

          Aber die Geschichte hat auch eine „Glück im Unglück“ Seite: Vielleicht kapieren die Russen jetzt endlich, dass es erst Frieden geben kann, wenn die amis dort komplett vernichtet sind.

          1. Aha. Dass die Türkei ISIS lange Zeit gepampert und mit Waffen und allem möglichem versorgt, wie auch hier im Forum anhand zahlreicher Quellen belegt wurde, scheint keinen mehr zu interessieren.

              1. “ Damals war damals und heute ist heute. “

                – Sehr richtig.

                Ob und wie die Türkei mittelfristig bestehen bleibt (ich habe da große Zweifel) ist Sache der Türken in der Türkei. – JETZT bietet sie sich als Hebel gegen die Globalisten und ihre Nato an. Jeder, der diese Hydra endgültig besiegen will (was die wichtigste Voraussetzung zum Überleben der Menschheit ist) wäre extrem dumm und verantwortungslos wenn er diesen Hebel nicht aufnehmen und einsetzen würde.

            1. Sehr geehrte/r lassolin, Da die Nato, wie ALLES von den Herren“menschen“ Dynastien, nach dem FÜHRER Prinzip aufgebaut ist, hat jeder Nato Vasall, nur einen Oberbefehlshaber und HeerFÜHRER, den momentanen US Präsidenten Darsteller. Da aber bei der letzten US „““ Wahl“““ , der Repräsentant / Trump, der anderen Fraktion, der Herren“ Menschen“ bestimmt wurde. Wollen die Erfüllungsgehilfen, die mindestens, seit Jahrzehnten, die Anweisungen, der anderen Fraktion umsetzt haben, nicht einfach, von den Machtpositionen weichen. Dadurch ist eine Sondersituation entstanden, die den Vasallen, jetzt einen eigenständigen Weg ermöglicht. Wäre jetzt, auch hier, in der Bundesrepublik möglich.

            2. Türkei bzw Erdogan hatte auch bei dem Putsch in Syrien, der zum Krieg führte die Finger im Spiel.

              Da man nicht um ihn herum kommt, hat mMn Russland einen Weg gefunden, ihn sinnvoll einzusetzen.

              Benötigtes Werkzeug muss man nicht gern haben, gibts ein besseres, legt man es ohne Bedauern beiseite.

              Sein Nachruf wird nicht der des Ehrenmannes sein, wie er es sich wahrscheinlich ausrechnet.
              Die alte Krankheit halt.

  35. Meldungen zu „Eunuchistan“ (EU, VSA, Kanada, Japan …)

    Manfred Zimmel hat im neuen, freien Amanita Newsletter vom 09.01.2018 bemerkenswerte Erkenntnisse zum Thema Sexualität / „Spermabaisse“ in „Eunuchistan“ zusammen getragen.

    „… Man kann sogar sagen, daß Elektrosmog & die kommende Eunuchen-Hausse die mit Abstand (!) größten Lücken in der Prophezeiungsliteratur sind.
    Ich prognostiziere für die kommenden Jahre nichts weniger als die größte (v.a. männliche) Unfruchtbarkeitswelle der Geschichte… Das wird natürlich unglaubliche ökonomische, soziale, politische, psychologische & spirituelle Konsequenzen nach sich ziehen & auf all diesen Ebenen viel Leid verursachen. Da meines Wissens kein anderer Prognosedienst auf der Welt dieses unglaublich wichtige Thema auf dem Schirm hat, möchte ich es hier relativ detailliert umreißen…“

    U. a. prognostiziert Zimmel um 2023 anhand präziser Daten den Zusammenbruch der männlichen Zeugungsfähigkeit, wodurch ein bis zwei Generationen „ausfallen“ können.
    Anstatt die Ursachen wie Elektrosmog (Handy, WLAN …) zu verbannen, werden „zeugungsstarke Refugies“ importiert, mit deren Hilfe die drastisch wachsende Eunuchen-Misere verdeckt werden soll.

    Seite 18: “ … Die westlichen Frauen werden daher im Rahmen eines biologisch unvermeidlichen (!) Selbstheilungsversuchs immer mehr Ausländer mit Eiern in der Hose ansaugen, solange die autochthonen Soja-Schlappschwänze jeden Tag mehr vor die Hunde gehen…“

    Letztlich wird deutlich, dass dann auch ältere Herren, die nicht ständig von Handystrahlung und WLAN geröstet wurden, noch einmal alles geben müssen, um eine neue Generation zu ermöglichen. Zimmel meint, dass 7 gebärfähige Frauen auf einen zeugungsfähigen Mann kommen werden!!!!
    Ich hoffe, dass wenigstens Russland die E-Smog-Exzesse und andere „Eunuchen-Faktoren“ im Griff behalten wird.

    Hier ist der Link: http://www.amanita.at/docs/open/newsletter-d.pdf

    1. Hallo HPB, gestatten Sie mir ein paar Anmerkungen zu Ihrer Methode. Da äußert sich ein Betriebswirt (Zimmel) zu Fragen der Reproduktionsbiologie(!) und erdreistet sich, nicht etwa zu einer Prognose, denn da müsste er ja Quellen nennen und Methoden beschreiben, sondern „prophezeit“ mal eben etwas (Nostrazimmel). Sie aber haben nichts Eifrigeres zu tun, als den ganzen Sums hier 1:1 einzustellen und als gültige letzte Wahrheit zu verkaufen.
      Fehlt eigentlich nur noch, im Stile von Claus Kleber, alle Zweifler in den sechsten Höllenkreis zu verdammen.
      Schauen Sie, in unübersichtlichen, aber spannenden Zeiten, die von allgegenwärtigen Versuchen der Manipulation und Täuschung geprägt sind, versuchen wir hier im Dorf ein wenig mehr Klarheit und Durchblick zu erreichen. Das gelingt aber nicht, wenn jeder im Brustton der Überzeugung alles was er irgendwo aufschnappt und fairerweise eigentlich gar nicht abschließend beurteilen kann, im kategorischen Imperativ verbreitet – im Stile von: „So isses und nun friss, Vogel oder stirb!“.
      Auf diese, selbe Weise kommen Sie hier mit einem Haufen von Themen angestürmt, knallen uns ein paar obskure „Quellen“ und selbsternannte „Experten“ vor den Latz, ziehen absonderliche Schlüsse wie „Elon Musk treibt die Russen mit seiner Rakete vor sich her“ und Zack weiter zum nächsten Thema. Ich jedenfalls würde mich zum Thema Raumfahrtantriebe nicht äußern, ohne mich zumindest dezidiert anhand überprüfbarer Literatur in das Thema eingelesen zu haben und auch dann würde ich etwaige Schlussfolgerungen nur als Möglichkeit zur Diskussion stellen, da Raumfahrtantriebe nun mal keins meiner Spezialgebiete ist. Zum Thema „Elon Musk und die KI“ z.B. würde ich dagegen, da ich davon etwas verstehe, sagen, dass seine Aussagen unsachlich bis phantastisch sind und eher nach Hollywood als in eine seriöse Erörterung gehören.
      Warum nehmen Sie sich nicht einmal die Zeit, uns zum Beispiel Ihr Lieblingsthema, feinstoffliche Physik, nachvollziehbar nahe zu bringen, keine Glaubens-Dogmen, keine unbelegten Behauptungen, sondern z.B. nachvollziehbare und belegbare Beispiele/Anwendungsfälle. Sie haben hier damals mal einen Artikel veröffentlicht, aus dem bei mir nur hängen geblieben ist, dass HPB ganz fest daran glaubt. Na toll, da kann ich nun entweder auch glauben oder es sein lassen; Erkenntnisgewinn = Null.
      Mal ganz praktisch/salopp gesprochen, wenn ich den morgigen Tag, auf „feinstoffliche Art“ beginnen wollte, was müsste ich dann z.B. beim Zähneputzen anders machen?

      1. Bilito
        Wissen ist eine Holschuld. Und das Thema Feinstofflichkeit bedarf m.E. viel Lektüre und querlesen…. Hbp wirft hier nur Bruchteile ein, die man teilweise auch nur mit einem gewissen Hintergrundwissen „versteht“.. Das bedeutet nicht, das man allles davon fressen muss! Aber das Thema sprengt auch ein bisschen den Blog hier. Seien Sie nicht ganz so streng.

        Diesen Musk hasse ich auch. Total mit pr kampagnen gehypt! Da ist der Wunsch der Vater des Gedanken …

          1. @ Russophilus

            Hätten Sie statt „deep state“ „MK ultra“ geschrieben, könnte ich Ihnen bzgl. der Erscheinung sogar Recht geben. Aber auch das träfe nicht den Wesenskern.

            Ich habe das Buch „Elon Musk“ von Ashlee Vance gemeinsam mit meiner Frau gelesen. Oder besser gesagt, ihr komplett vorgelesen, und dabei auch viel mit ihr diskutiert und „gerätselt“. (Übrigens stürzte sich meine Frau auch mit Feuereifer auf den Amanita-Brief und bestand darauf, umgehend unsere Kinder darüber zu informieren. Deshalb mein Hinweis oben!)

            Aber warum hätte jemand den etwas autistischen Teenager Elon Musk in Südafrika durch die Hölle von MKU treiben sollen? Oder den 19-Jährigen Ankömmling in Kanada? Oder den Studenten, der sich für Mathe, Informatik, Wirtschaft, Werkstoffe und Physik interessiert?
            Fakt ist, dass er nach dem Studium als Start-up-Unternehmer mit Zip2 und Paypal zwei Volltreffer landete und mit dem (ungewollten) PayPal-Verkauf zum Internet-Millionär wurde.

            Als Musk 2001 nach Moskau reiste, um dort drei Raketen für Weltraum-Experimente mit Pflanzen zu kaufen, wurde er wie ein Depp behandelt. (Dr. Jürgen Schneider, der deutsche Immobilien-Mogul hingegen bekam 1993 in Teheran den Empfang wie ein König.)
            Von Musks Gastgebern konnte sich damals keiner vorstellen, dass der Dreißigjährige mit mehr als 200 Mio. $ auf dem Konto einen guten Triebwerks-Experten (Mueller) anheuern würde, um nun selbst Raketen zu bauen. Nach drei Jahren Entwicklungs- und Testzeit war es dann soweit.

            Musks Arbeitsfähigkeit (bis 18 Stunden täglich) und Spannkraft ist wirklich erstaunlich. Er selbst weiß nicht, woher diese Motivation und das Durchhaltevermögen kommt. Es könnte (auch) an einem schweren Verkehrsunfall vor etwa 15 Jahren liegen, der ihm ein Nah-Tod-Erlebnis verschaffte (meine Meinung)??
            Im Prinzip kann ich nur hoffen, dass er gesund bleibt und niemals in die Fänge irgendwelcher Psycho-Heiler oder Scientologen fällt, die aus ihm womöglich einen faulen Lebemann machen würden.

            1. Tja, da haben wir wohl sehr unterschiedliche Sichten. Dass Leute in einem Fan-Buch gut aussehen, heisst für mich nichts.
              Dass jemand, der ständig auf einem Weg, das Unmögliche möglich zu machen, in Moskau als Depp betrachtet wurde, erstaunt mich kein bisschen, aber: Er *wurde* empfangen. Immerhin. Und das spricht übrigens für die Russen, nicht für ihn.

              Verstehen Sie mich nicht falsch; ich kann verstehen, dass man den gut findet, vielleicht auch sympathisch. Ich glaube nur die Wunderkind mit hach so vielen Hürden und Problemen Geschichte nicht. Gut möglich auch, dass er selbst alles glaubt, was er so erzählt; ich sage also nicht, er sei ein vorsätzlicher und böswilliger Lügner. Unterm Strich aber ist er für mich ein Täuscher, auch ein „die Welt ist nicht gut genug für mich“ Typ, ein Jezebel Diener oder Marionette.

              Wenn Sie auf ungewöhnliche Forschung und Forscher stehen, dann werden Sie in Russland an allerlei Instituten reichlich fündig. *Die* interessieren mich und nicht wertewestliche Wunderkinder Großkotze.

            2. Sehr geehrte/r HPB, natürlich Erregen Talente, das Interesse, der Herren“menschen“ Dynastien, nur und das kann ich aus eignen Erleben sagen, dann Verkaufen sie sich mit Haut und Haaren, sind faktisch, so etwas wie eine Marionettenpuppe, nur halt mit netten Kleidern, entsprechenden Häusern, Bankkonten, usw, aber ALLES nur auf Widerruf. Sie dürfen Technisch, auch nur das Umsetzen, was ihre Geldgeber wünschen. Welche Technologien, in welcher Form, wann und für wen , auf den Markt kommen oder auch nicht, bestimmen alleine , die Geldgeber.

      2. @ Bilito

        Ich habe nur Informationen zugänglich gemacht und darin etwas hervor gehoben. Deswegen muss doch niemand hier irgendetwas glauben. Wen es interessiert, der soll es zu verifizieren versuchen. Ich greife in Niemandes Entscheidungsfreiheit ein.
        Jedenfalls hat Zimmel eine Menge Daten und Links geliefert, die beachtenswert sind. Man kann sie aber auch einfach ignorieren.

        Was das Feinstoffliche betrifft, habe ich eine Menge praktischer Erfahrungen. Das hier auszubreiten, ginge zu sehr ins Persönliche … und zu weit weg vom Thema.

        1. Hallo HPB, hallo Wu Ming, ich bin der Auffassung, dass wenn man etwas zugänglich macht, das man nicht verifizieren kann oder will, es eine kleine Mühe bedeutet, dies auch dementsprechend zu formulieren. Eigentlich würde ich sogar einen Schritt weiter gehen. Der Autor eines Kommentars sollte sich selbst um die Verifikation der darin verbreiteten Behauptungen bemühen, denn schließlich ist es ja auch sein Baby, oder, falls er es nicht vermag, halt einfach in die Runde fragen, ob jemand genauere Erkenntnisse zum Thema besitzt. Manchmal lohnt es sich auch, Dinge, die man irgendwo auf YT gesehen oder auf einer Esoterik-Seite gelesen hat, erstmal für sich zu behalten, bis man die Stringenz der dortigen Argumentation halbwegs überprüfen konnte.
          Bei Zimmel z.B. könnte man dann leicht feststellen, dass seine vielen Links alles möglich bestätigen nur nicht seine mit wildem Gebrüll und überflüssigen Superlativen vorgetragenen Behauptungen. Da helfen dann allerlei Bibel- und Filmzitate erst recht nicht weiter. Der Mann diskreditiert im Handumdrehen das ganze Thema, welches eigentlich wirklich Aufmerksamkeit verdient hat (Absicht?). Um zu diesem Schluss zu gelangen, bedarf es keines Doktortitels in Reproduktionsbiologie, es genügt vollauf, einerseits den formalen Umgang mit den Quellen zu beurteilen und andererseits die Stringenz der Argumentation zu prüfen. Ich meine, das gehört zu den Pflichten eines Kommentators, der genau wie ein verantwortungsvoller Journalist auch nicht jeden Müll einfach weitertragen darf. Ansonsten begeben wir uns hier auf das Niveau der Mainstream-Nachrichten und verkünden egal was, Hauptsache es bestätigt die eigenen Vorurteile.
          Nur mal als Tipp zum Thema Unfruchtbarkeit: Ehe ich satanische Verschwörungen bemühte, würde ich mir Gedanken über ungesunde Ernährung und chronischen Bewegungsmangel machen.

          HPB, Ihren letzten Absatz verstehe ich gar nicht. Offensichtlich waren Sie doch sehr häufig der Meinung, das Thema Feinstofflichkeit gehöre hier ins Dorf, warum nun also plötzlich nicht mehr („zu weit weg vom Thema“)? Wie kann jemand „eine Menge praktischer Erfahrungen“ über etwas besitzen und nicht einmal ansatzweise in der Lage bzw. bereit sein, diese zu teilen. Warum schreiben Sie es dann überhaupt? – noch dazu mit dem Hinweis, das sei zu persönlich. Ich greife jetzt einfach mal wieder Dinge wie Reiki oder Kinesiologie heraus. Beides lässt sich vermitteln, lehren und bis zu einem gewissen Grad erklären, ohne dabei jemandes Intimsphäre nach außen kehren zu müssen. Sogar die Amtskirchen bemühen sich z.B. das „Mysterium des Glaubens“ zu erklären, und Glaube ist nun wahrlich etwas sehr persönliches. Wie gesagt, da verstehe ich Sie einfach nicht, aber sei’s drum.

          1. @Bilito- Zustimmung, es nimmt ohnedies die Anzahl der wundersüchtigen Weiblein (und anscheinend auch Männlein) extrem zu, sodass in jedem Städtchen einige vom „Feinstofflichen“ leben können

            Für die allererste, klitzekleine Erfahrung gilt jedoch bereits: „worüber man nicht reden kann, soll man schweigen bzw. wer redet weiß von nichts“

            Darüberhinaus ist oben Zeugungsfähigkeit und Libido vermischt- wobei ein zusätzlicher Wellensalat (bei „alles ist Schwingung“) durchaus Störung (in beides)hineinbringen wird.

            Was aber ganz und gar nicht erwähnt wird, ist auch etwas „Feinstoffliches“, nämlich die Schwingungen von Mental und Vital und damit auch die des „Zeitgeist“.

            Trotz allem Elektrosmog ist Libido und Zeugungsfähigkeit so weit gegeben, das im Ösiland- zumindest glaube ich mich an dies Zahl zu erinnern, wenn nicht stimmen aber die Verhältnisse- auf
            90 000 Geburten 30 000 Abtreibungen kommen konnten.

            Und in der politischen Szene hat der Ex- Weggefährte Haiders und aufrechte, Wahrheiten aussprechende, christlich-wertkonservative Ewald Stadler (war zuletzt fürs BZÖ im EU- Parlament und hat dort für Russland gesprochen/ war als freiwilliger Beobachter beim Referendum auf der Krim-einen Vortrag dazu gibt’s/gabs auf Youtube) bei gleichem Elektrosmog zumindest 6 Kinder (die letzte Zahl die ich hörte) während die Sprecherin der Grünen, die Lesbe Lunacek eine Partnerin mit Hund(?) hat.

            Der Wertkonservative hat sich mit Straches Weichei- FPÖ zerstritten, dann mit der Haider-Abspaltung BZÖ und ist dann mit der Neugründung REKOS (Reformkonservative) untergegangen (Strache hat ja eine Abgeordnete ausgeschlossen, weil die jemandem, der den Banken „die Schuld gab“ zustimmte- was „die Schuld“ war, weiß ich nicht mehr).

            Naja, mit einer Einstellung, die zu >= 6 Kindern führt kommt man in Österreich zu nichts (zu Hitlernahe, da kann man ja gleich die Hermann nehmen, die ist sogar für Mutterschaft).

            Es ist ja unlängst auch in der niederösterreichischen Landtagswahl mit einem Riesentrara der FPÖ- Spitzenkandidat angeschüttet worden (und danach zurück getreten ) weil 5 Tage vor der Wahl in einem entdeckten alten Burschenschafter-Liederbuch das Sauflied „Tacitus und die alten Germanen(?)“ eine Strophe etwas mit „Ben Gurion und die 7. Million schaffen“ enthalten war.
            Bis zur Staatsspitze war alles über diese „Wiederbetätigung“ empört- während unterschlagen wurde, dass auch ein paar Tage vor der Wahl sowohl ein roter als auch ein schwarzer Kinderschänder verhaftet wurden.

            Es hat ja aber auch eine Rotzgrüne vor der Wahl unseres obersten Senilen geschrieben, dass sie nun die Pille absetzen müsse um noch einmal abtreiben zu können(falls der Hofer gewinnt- aber dieses Weichei hat ja auch 3 Kinder, also nur halb so konservativ!)

            Diese Zeitgeistschwingungen sind nicht mal stofflich (auch nicht fein..) und trotzdem mächtiger als der Elektrosmog.
            Und vom Einflussfaktor der sozialen Umständen/ Zukunftsaussichten als Verantwortungsbewusster ein Leben in diese Welt zu setzen(und bis zu 25 Jahre sorgen zu müssen/können) brauch ich nicht reden. Ist hier ja täglich Thema.

            So: Haider tot (seine Unkäuflichkeit und unbremsbares Mundwerk hätte ja auch Deutschland in Zeiten wie diesen beeinflusst), Stadler weg vom Fenster- dafür ein Weichei Strache Vizekanzler und ein Ungelernter mit Sorosbeziehungen Kanzler, der demnächst mit einer schwarzen Frauenrechtlerin und einem schwulen Regierungschef(Irland) samt dessen Partner zum Opernball geht/ ging(?).

            Und an nichts davon ist der Elektrosmog schuld- glaube ich zumindest.
            Denn: warum sollten die jungen Frauen bis 30 J. mit einem Ösi- Durchschnitt(gilt ja nicht für die Steiermark) von 70% den Grufti zum BP wählen?

            Da sind andere Schwingungen am Werken!

            Mfg
            Vom Bergvolk

            1. Ich erlaube mir, noch etwas hinzuzufügen: Wer in einem guten Verhältnis zum Göttlichen, in der Natur und in Realität und Wahrheit verankert ist, der ist für die richtigen Wellen empfänglich und gegen die schlechten recht ordentlich grund-geschützt.

              Mein Mobiltelefon ist ausser auf Reisen praktisch immer ausgeschaltet, TV war in 5 Jahren ein einziges Mal an, Wlan wird nur selten bei konkretem Bedarf (z.B. Gäste) eingeschaltet und meine Kopfhörer sind „uncool“ mit Kabel statt mit bluetooth verbunden.

              Im übrigen ist mir ein Katzengetier allemal tausendmal lieber als der ganze twitter-Schnatter und ähnlicher Scheiß – auch weil ich den Eindruck habe, dass sie mir mehr und sinnvolleres zu sagen hat als 99% der twitter-Hampel, die, so scheint mir, umso aktiver schnattern je weniger sie mitzuteilen haben.

              1. @Russophilus- Danke für das Katzengetier!

                Uns sind schon viele Katzen zugelaufen, manche davon auf der Straße (eine im Mähwerk eines Traktors) umgekommen.
                Und jedem Augenpaar lies sich ein Hauptausdruck zuordnen.

                „Dumm geschaut“ hat bisher keine Katze, dieser Ausdruck ist Menschen vorbehalten.

                mfg
                das Bergvolk

          2. @ Bilito

            Ich gebe zu, dass mir Ihr Kommentar gefällt.
            Zu Zimmel nur noch so viel: Ich hätte dem Thema „Reproduktion..“ keine solche Aufmerksamkeit geschenkt, wenn ich im ferneren Verwandtenkreis nicht genau die dort beschriebenen Schwierigkeiten beim Zeugen des Nachwuchses sehen würde. Und die Reaktion meiner Frau auf den Amanita-Brief!
            Wenn allerdings schon Sperma-Banken schließen müssen, weil die versprochene 1A-Qualität mangels geeigneter Top-Spender nicht mehr lieferbar ist, dann sollte man das als Alarmzeichen sehen.

            Ich stimme auch mit Ausnahmsweise und anderen hier überein, dass vielfältige Einfluss Faktoren gibt und man eine Menge unternehmen kann, um das Schlimmste zu verhindern. Das ist genau mein Anliegen. Und egal, was von Zimmel zu halten ist, so weist er doch – vielleicht als mit untauglichen Mitteln empfunden – auf Gefahren hin, die nicht ignoriert werden dürfen. Denn Merkel & Co. ist das offenbar völlig egal!

            Vielleicht auch noch mal zur „Feinstofflichkeit“. Ich hatte vor etwa zwei Jahren auf eine Frage von R. Langenberg hin ein Verfahren beschrieben, wie man sich von Suchtkrankheiten (Drogen, Alkohol etc.) heilen kann. Das ging in diese Richtung. Es läuft auf die geistige Durchdringung aller Erlebnisse hinaus, als man sich vom Drogengenuss beflügelt oder aller Alltagsprobleme enthoben glaubte/fühlte.

            Prinzipiell bin ich auch der Ferndiagnose fähig, wenn etwas oder jemand meine Aufmerksamkeit auf sich zieht. Das funktionierte 1984 sogar von Al Qaim im Irak aus nach Deutschland.
            Um auf das Beispiel mit dem Putzen Ihrer Zähne zurück zu kommen, da kann ich eben nicht helfen, weil es mir an Aufmerksamkeit und Zielstrebigkeit mangeln würde.

            Meiner Meinung nach geht’s im Leben darum, nicht zum chronischen Pessimisten, Apathiker, Hasser, oder Antagonisten, zu werden. „Eingefrorene“ Emotionen sollten wieder lebendig werden. Folglich geht es darum, Traumata oder Ereignisse, in denen man schwerwiegende Beschlüsse fasste, geistig so weit zu durch dringen, das man sie auf ihre lebensfreundliche Substanz hin prüfen und notfalls verwerfen kann.

            Es geht insbesondere um Erlebnisse, die gewissermaßen eine zwanghafte Reaktion, häufig unbewusst, nach sich zogen und somit die Erkenntnis-
            und Entscheidungsfreiheit (mitunter lebenslang) einengen. Das findet jeder im eigenen Leben en masse.
            Meine simpelste Methode (schon in jungen Jahren ausprobiert) bestand darin, alles aufzuschreiben: Wann, was , wo, wie geschah, wer beteiligt war, Umgebung, meine Gedanken,Gefühle, Entschlüsse usw. Das kommt nicht alles auf einmal hoch sondern stückchenweise. Schließlich enthüllt sich vor dem geistigen Auge das ganze Panorama des Geschehens.

            Man erzeugt es dabei als Duplikat des wirklichen Geschehens (Original) noch einmal an der gleichen Stelle des Lebensablaufes. Diesmal aber neu, bewusst, mit geistiger Durchdringung, was als die andere Polarität interpretierbar ist, und die Auslöschung aller zwanghaften Energien und geistigen Bilder, die mit dem Original-Erlebnis verbunden waren, ermöglicht.
            Ansonsten könnte ich noch etliche „Geschichten“ dazu aufschreiben, aber das ginge eindeutig zu weit.

            1. Nachtrag

              Nun doch noch ein simples Verfahren als Anwendung zum Obigen, das jeder praktizieren kann.
              Vorausgeschickt sei, dass der brennende Schmerz einer Wunde / Verletzung auch eine Störung des körperlichen Informationsfeldes und des Stoffwechsels dort anzeigt.

              Vor mehr als 15 Jahren hatte ich mich wieder einmal beim Brötchen aufschneiden zwischen Daumen und Zeigefinger in die linke Hand geschnitten. Für gewöhnlich „brannten“ die Wunden regelrecht, und die Schnitte heilten nur langsam. Durch „blöde“ Bewegungen rissen sie zudem wieder auf.
              An jenem Tag suchte ich nicht nach Pflaster, sondern guckte mir das „elende Messer“ erst mal genau an. Dann begann ich, ganz behutsam mit der Klinge abwechselnd die Wundränder zu berühren. Immer wieder. Nach etwa 15 Berührungen beider Seiten spürte ich, wie der brennende Schmerz abklang und dann fast völlig verschwand.
              Wenn vorher die Heilung eine ganze Woche dauerte, so war es diesmal in zwei Tagen erledigt.

              Was ist des „Rätsels“ Lösung? Diese Handlung brachte mich dazu, noch einmal alle Aspekte, wie es zu dieser Verletzung gekommen war, wahrzunehmen. Das entspricht etwa dem, was ich oben als „Duplikation“ bezeichnete.
              Dabei löste sich offenbar auch die Störung des körperlichen Informations- und Energiefeldes sowie des Stoffwechsels an der verletzten Stelle auf, was die viel schnellere und narbenfreie Heilung ermöglichte.
              Später konnte ich übrigens damit etlichen Leuten sehr wirksam helfen.
              Selbst nach Operationen könnte man das in Betracht ziehen, indem man dafür ein Operationsbesteck oder ähnlichen „metallischen Ersatz“ verwendet.

              1. @HPB

                „Meiner Meinung nach geht’s im Leben darum, nicht zum chronischen Pessimisten, Apathiker, Hasser, oder Antagonisten, zu werden. „Eingefrorene“ Emotionen sollten wieder lebendig werden. “

                Ganz deiner Meinung. Was die „Duplikation“ betrifft, wird es ziemlich schwierig, wenn es um Ereignisse geht, die Jahre zurückliegen. Wie sehr sich angeblich genaue Erinnerung selbständig machen kann, erfuhr ich neulich, als ich über den Trennungsgrund von einer Partnerin vor knapp 20 Jahren nachsann. Ein Vergleich von Erinnerung und Tagebuchaufzeichnungen, zeigte teils erhebliche Abweichungen.

                Um nochmal auf die Strahlung und ihre Gefahren zurückzukommen: Gerade das weiter unten angeführte Experiment von Ciba-Geigy zeigt, wie dramatisch sich Umwelteinflüsse auf das Leben auswirken. Zusätzlich zum „Zeitgeist“. Und neben hormonell verseuchtem Trinkwasser zählt Strahlenbelastung zu den Haupteinflussfaktoren.

                Man kann zwar seine eigene Technik so bewusst wie Russophilus einsetzen, was aber nicht so viel bringt, wenn man nicht in einem Bunker oder einer einsamen Holzhütte lebt. Zwar hatte ich stets „Kabelinternet“, wurde aber von 8 WLAN-Stationen der Nachbarn, die anscheinend auf höchster Leistung liefen, „mitversorgt“.

              2. HBP
                An anderer Stelle im Blog wurde ja auch schon von russischen Kosmonauten geschrieben, die durch ein *spezielles mentales Training* gegen die schädigen Auswirkungen im Weltall imunisiert worden sind. Ein anderer beschrieb einen russischen Arbeiter, der angeblich in tschernobyl den Strahlen dadurch trotzte… Deckt sich dies Ihrer Meinung nach mit Ihren Asätzen?

                Ich hatte letztens noch in einem anderen Blog über die „Jedi Macht“ gelesen, die mit ähnlichen Fähigkeiten – feinstofglich mentalen Techniken – in den indischen Veden beschrieben werden.

                Sehe spannendes Themenfeld insgesamt…

                1. @ Wu Ming

                  Das mit dem Schutz des Tschernobyl-Arbeiters stammte von mir.

                  In diesen Mental-Techniken sehe ich keinen Widerspruch.zu dem von mir Beschriebenen. Es geht immer darum, z. B. Ängste o. ä. zu meistern und dadurch fähiger zu werden.
                  Was für den bewussten Menschen als Ganzes gilt, trifft meiner Meinung nach auch auf der körperlichen Zell-, Gewebe- oder Organ-Ebene zu.

                  Wenn der Wille des Menschen in voller Übereinstimmung mit dem Körper wirkt, passieren erstaunliche Dinge.
                  Kurz vor meinem Abgang in Frankfurt lauschte in der S-Bahn einem Gespräch, wo eine etwa 40-jährige Frau über ihren ersten Marathon-Lauf (war erst drei Tage davor) berichtete: Sie hatte erwartet, sich richtig schinden zu müssen. Statt dessen lief sie die letzten 6 Kilometer mit unglaublicher Leichtigkeit und einem schier „magischen“ Glücksgefühl. Und das ohne jegliche schädliche Nachwirkungen!

                  1. Hallo HPB, bitte keine voreiligen Schlüsse zum Thema Ausdauersport – ohne eigene Erfahrungen. Nicht immer ist es magisch oder ein Wunder, bloß weil es der Außenstehende nicht gleich erfassen kann.
                    Im Gegensatz zu der Dame laufen Sie immer viel zu schnell los. Beim Marathon käme dann der „Hammer“ nach ca. 90 Minuten Laufzeit und was dann folgt ist mit „Schinderei“ noch sehr höflich umschrieben.

                    1. @ Bilito

                      Da haben Sie Recht.
                      Die „Schinderei“ aber lässt sich als zunehmenden Widerstand des Körpers gegen das von ihm Verlangte interpretieren. Er zeigt es über Schmerzen, „Müdigkeit“ usw. an. Natürlich kann der Läufer seine Willenskraft steigern, um den körperlichen Widerstand zu überwinden und ihm seinen Willen aufzuzwingen.
                      Der Körper kann solcherart Zwang eine Weile aushalten und unterwirft sich unter Protest.

                      Doch wenn er „die Faxen dicke hat“, schaltet er den Willen und dessen Träger einfach ab. Bums. Bewusstlosigkeit. Tod des Körpers. Hinterher stellen die Sportmediziner fest, dass der Marathon-Läufer an Übersäuerung und Herzinfarkt starb.

                      Der Körper muss spüren, dass der beherbergte Geist ihn nicht quälen und überfordern will. Dann wird er auch bereit sein, diesem in Ausnahme-Situationen ohne großen Widerstand dienstbar zu sein .

            2. @ HPB

              Wo stand jetzt was mit Zähneputzen bei Bilito? Habe in seinem Beitrag nichts darüber gefunden.

              Wollen sie damit auf das angeblich kariesvermeidene Fluorid ansprechen, daß seit ungefähr den 80er Jahren auf den Markt kam, in der DDR sogar mit täglich einer Extratablette Fluorid (blaue Farbe) für Grundschulkinder?

              1. @ Michael Ballhorn

                Bilito hatte zweimal kommentiert, doch das Zähne Putzen nur „flapsig“ rein geworfen, ohne dass das inhaltlich – auf die Zähne bezogen – diskutiert wurde. Tut mir leid.

                Meine Enkel bekommen immer Xylit nach dem Putzen, damit die Bakterien in der Mundhöhle „kurz gehalten“ werden. Drei Minuten Mundspülung mit Xylit helfen da schon.

    2. Hbp
      Es gibt zu diesen Thema z. B ein interessants Interview von kenfm „Der Urzeit Code“ und eine alte Sendung aus den 70/80 er Jahren über einen Schweizer(?) Forscher, der durch Bestrahlung von Pflanzen und oder Tiersamen, den Urcode wiederherstellen konnte. Positiver Nebeneffekt: schnelleres, gehaltvolleres und ergiberiges Wachstum… das Patent verschwand natürlich in der Schublade…
      Daher ist nicht nur Unfruchtbarkeit zu erwarten, sondern auch massive DNS Schäden…. aber hey- alles Verschwörungstheorie! 😉

      1. zur Ergänzung:
        Ciba-Geigy AG in Basel (Heute Novartis 1996 aus Ciba-Geigy AG + Sandoz)
        z.B. Besserer Mais und bessere Forellen.
        Das Patent verschwand auf nimmer wiedersehen in den Schubladen und wurde totgeschwiegen.
        Was dabei nicht ausgesprochen wurde, ist dieser Effekt einmalig oder muss er bei jeder Generation wiederholt werden? Ich gehe vom Letzterem aus.

        Was dabei aber auch interessant ist, ist dass die Theorie, dass der sich entwickelnde Körper nicht alleine vom Genmaterial abhängig ist eine recht ansehnliche Stütze bekommt.
        Da spielen noch ganz andere Faktoren hinein.
        Was bei mir die Erkenntnis aufkommen lässt, die Gen „Fritzen“ haben im Prinzip keine Ahnung mit was sie da rumspielen und welche Folgen ihre „Kreationen“ längerfristig anrichten.

          1. @ HPB
            „Meldungen zu „Eunuchistan“ (EU, VSA, Kanada, Japan …)“
            Das Elektrosmog Krebserregend und ein großer Stressfaktor ist wurde hier, im deutschen saker, schon erwähnt. Stress führt auch zur sexuellen Lustlosigkeit und somit wird weniger Geboren, ich denke das ist allgemein bekannt. Es kommt doch nicht von ungefähr das in den Industrienationen, welche die Arbeitswelt dem Takt der Maschinen unterwarfen zur maximalen Gewinnausbeute, die niedrigste Geburtenrate hat.
            Das Elektrosmog nicht auf Eunuchistan (was auch immer das sein soll) beschränkt ist, sondern ein weltweites Übel ist, ist auch bekannt. Dass die Invasoren unter Dauerfeuer, bezüglich Strahlenbelastung, stehen da sie soooo viel Wichtiges mit Gott und der Welt zu bereden haben ebenso bekannt.
            Wenn man also dem Herrn Manfred Zimmel seine Argumentation genau hinterfragt erkennt man einen Fehler sehr schnell. Er behauptet das Elektrosmog Zeugungsunfähig bzw. die Zeugungsfähigkeit stark reduziert soweit so gut. Allerdings lässt er eines aus, die Invasoren sind derselben Strahlenbelastung ausgesetzt wie die Einheimischen. Demzufolge liegt er falsch. Sollte er richtig liegen wäre die Ursache nicht unbedingt in der Strahlenbelastung zu suchen sondern eher an der Freizeit und Erholphase.
            Allerdings sind das nur meine Gedanken mit meiner Logik. Eine Wissenschaftliche Untersuchung im Bezug auf den Ansatz des Herrn Zimmel gibt es im Moment sicherlich nicht. Trotzdem finde ich solche Betrachtungen sehr interessant.
            @ Wu Ming & Kris 11
            Kenne ich auch und ich behaupte mal salopp alles eingestampft weil, a, wer will schon gesundes Essen (vielleicht noch Weltweit) und b, nur Arm und Krank hält die Welt am laufen. Spaß beiseite viele Konzerne haben Angst ihre Monopolstellung zu verlieren. Viele Regierungen ebenso.

            1. @ Politicus

              Ja. Das sehe ich ähnlich wie Sie.
              Zimmel sagt sinngemäß, dass die „Flüchtlinge“ die E-Smog-Schädigung um etwa 5 bis 10 Jahre zeitversetzt bekommen. Wer von den Ankömmlingen 10 oder 20 Jahre nicht der hohen „Smog-Dichte“ wie hier ausgesetzt war, kriegt die Schädigung vermutlich eben erst später.

          2. Danke Kris11.
            Ja, so ist das. Schaut man sich diese Resonanz-Experimente (Bestrahlung, Resonanzen (Schuhmannfrequenz & Co), Wasser (Gedächnis …), Gedanken (Programmierung) …) alle an und schafft es, die Verbindungen zu erkennen, erschliesst sich einem schon mal die ersten Ansätze des Feinstofflichen…. zu dumm, das dass die meisten Menschen nicht interessiert. Spätestens aber, wenn die ersten Gehirn-Tumore sich nach 20-30 Jahren einstellen, werden die daran denken. Doch dann ists zu spät.

    3. Tut mir leid für Herrn Zimmel, wenn er keinen mehr hoch kriegt, aber mit gesunder Ernährung und vernünftiger Bewegung an der frischen Luft kann man auch heutzutage noch viele sehr gesunde Kinder zeugen, ohne angeben zu wollen.

      1. @ Iassolin

        Ja klar. Da sehe ich ja an meinen sechs Enkeln auch.
        Was die Manneskraft von Herrn Zimmel betrifft, da steht vermutlich alles zum besten.

        Aber eines sei noch gesagt: Man kann ihm schreiben, wenn man mit ihm inhaltlich oder methodisch nicht übereinstimmt. Ist die Kritik gut fundiert, reagiert er darauf konstruktiv.
        Ich machte das zweimal. Einmal, als er ein Verfahren zur großen und kleinen Seelenschau für seine Klienten ankündigte (und nur noch auf die Freigabe wartete). Ich teilte ihm mit, dass er auf keine Freigabe hoffen dürfe – mit zwei, drei Punkten Begründung. Seine Antwort zeigte mir, dass ihn das offenbar sehr beschäftigte. Ein Jahr später hieß es – „leider keine Freigabe bekommen“.
        Beim zweiten Mal betraf es das Scoring für / gegen Russland als Fluchtziel, wo ich ihm eine stärker pro-empfehlende Änderung nahe legte. Das lehnte er (sinngemäß) mit der Begründung ab, Vieles spräche dafür, dass die russische Führung – nach Putin – andere Seiten aufziehen werde und dadurch etliche Risiken zutage treten könnten.

  36. 1, 2.3. ganz viele Memos ?

    Monika Crowley, Republikanerin, ehemalge Stellvertretende Nationale Sicherheitsberaterin für strategische Kommunikation und Redenschreiberin, die nach Plagiatsvorwürfen ihren Platz im weissen Haus räumen musste, und jetzt für einen russlandfreundlichen Ukrainischen Oligarchen arbeitet, hat in einem fox Interwiew diesen Satz ausgesprochen:
    https://twitter.com/foxbusiness/status/959056286443823105
    Auf gut deutsch: Dies ist das erste von mehreren Memos.
    So böse wie dieses Memo auch sein mag,so wird nach meinem Veständnis noch viel übleres veröffentlicht werden.

    Ja, ja-wenn die Scheisse erst mal in den Ventilator fliegt!

    Hier noch ein Artikel über die Plagiatsvorwürfe und ihren neuen Arbeitgeber, Text ist deutsch:
    https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fwww.independent.co.uk%2Fnews%2Fworld%2Famericas%2Fus-politics%2Fmonica-crowley-donald-trump-white-house-plaguarism-pro-russia-ukrainian-oligarch-victor-pinchuk-a7631526.html&edit-text=

  37. In den msm: Angeblich deutsche Werkstoffe in Assads (angeblich) neuerlich (angeblich) eingesetzten Giftgasraketen verbaut, so die britische bellingcat, Dank einem Foto mit deutscher Aufschrift von sogenanntem Firas Abdulah.
    Die deutsche Hersteller-Firma zeigt sich schockiert, weil sie dergleichen an iranische Firmen verkauft hat.

    Was – zum Teufel – wollen die Schweine konstruieren?
    Diese unsere Drecksregierung bringt uns in Teufels Küche wenn denen nicht bald ein Komet in den Bundestags fällt.

  38. Bechir Rabani, ein wundervoller junger Mann hat in Schweden jounalistisch recherchiert und ist auf die Spur eines schwedischen Tv Superstar mit Namen Robert Aschberg gekommen. Bechir ist leider mit 33 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Robert Aschberg gehört zu einer Bankerfamilie, die 1918 den Umsturz in Russland finanziert hat. Macht euch schlau. Robert Aschberg ist der Name in Schweden, leicht zu googlen. Für Bechir Rabani brenne ich seit Tagen eine Kerze. Dieser Junge Mann war keine Gatekeeper, er ging darüber hinaus und wurde sehr elegant umgebracht. Es gibt keine schmutzigen Hände nur ein tränendes Herz.

    1. Danke für die Info, Stubido! Gibt dazu auf Youtube ein Video mit 185.000 Aufrufen („Aschberg – Ett annat ansikte“). Wer Schwedisch spricht möge sich das bitte angucken und weiterleiten, dann war sein Tod nicht ganz umsonst. Vila i frid, Bechir Rabani!

    2. Der Großvater Robert Aschbergs mit dem Namen Olof Aschberg war als Gründer der schwedischen Nya Banken im Jahre 1912 eigentlich „nur“ Mittelsmann zwischen den wirklichen Geldgebern der „russischen“ Revolution, nämlich amerikanischen? Finanziers wie Baruch und den russischen? Revolutionären wie Trotzki.

      Interessantes Detail dabei die Namensgebung des Herrn Olof Aschberg. Dessen Vater hieß Herman Asch, dessen Mutter Rosa Schloßberg, die jüdischen Glaubens war.

      Ein Verschwörungstheoretiker würde an dieser Stelle behaupten, daß Robert Aschberg, der Urgroßenkel der Rosa Schloßberg, somit ein Kryptojude wäre, da der jüdische Glaube gemäß Sven Hedin immer mütterlicherseits weitergegeben wird.

      A.H. hätte Herrn Robert Aschberg gemäß den Nürnberger Rassegesetzen wohl mindestens als 1/8 Juden betrachtet. Nunja. Schwedisch kann ich jedenfalls nicht, dafür habe ich aber das Buch „Die Geschichte der Zentralbanken und der Versklavung der Menschheit“ vom Südafrikaner Stephen Mitford Goodson“ aus dem Jahr 2017 gelesen.

  39. Russophilus 5. FEBRUAR 2018 UM 23:12

    In Ihrem Post gabs keine Antwortmöglichkeit, daher auf diese Weise.

    Du gut unt lustisch, aine Beraischerunk ärstn ranges

    Grüßlis

    Ps.: verzeihen Sie mir bitte das „Du“, passte nicht anders

  40. Frühstücksfernsehen – TV HAPPY – Montag, 05.02.2018

    Hauptaugenmerk meinerseits (wie des öfteren): Es werden Themen behandelt, die hier allseits bekannt und überwiegend mitgetragen werden. Mit dem (klitzekleinen) Unterschied: hier vereinzelt und in einigen Blogs (quasi: unter der Hand) während dort: im Frühstücksfernsehen für breite, öffentliche Massen (TV Happy hat eine landesweite Lizenz). In der Hoffnung, dass ich das HIER auch noch einmal erleben werde …

    1. Beitrag – Gast: Dr. Srdja Trifkovic

    Moderatorin: Dr. Srdja Trifkovic … Geopolitologe … oder eher Geopolitiker? … Wie soll ich Sie ankündigen?

    T: Universeller Renaissance-Mensch! Professor für zwischenstaatl. Beziehungen an der Universität für Politikwissenschaften in Banja Luka.

    Maric (Moderator (M); Anmk: Bitte, Vorsicht! Zynismus ist sein zweiter Vorname! Daher, nicht alle Fragen, die er stellt „ernst nehmen“. Er veräppelt, wen er in die Finger kriegt, wobei er sich bei Trifkovic einigermaßen zurückhält.)
    Zu allererst müssen wir einen Freund loben: John Zametica schrieb ein Buch über das Attentat an Franz Ferdinand (Min. 00:55).

    T: Das ist eigentlich eine allumfassende Analyse der zwischenstaatl. Beziehungen in Angesicht der Juli-Krise 1914, wobei das Attentat in Sarajevo lediglich den zentralen Punkt eines Gesamt-Narrativs darstellt. Zametica hat es geschafft, die umfassendste und ernsthafteste – und das sage ich nicht nur, weil er mein Freund ist – Analyse bez. der heimischen (Anmk: balkanesischen) politischen Faktoren der Österr.-Ungar. Monarchie zu erstellen.

    M: Das 100-jährige Jubiläum des Attentats wurde genutzt, um zahlreiche Bücher zum Thema zu verfassen; wie z.B. Christopher Clark uvm.

    T: Er (Anmk: Zametica) vernichtet Clark und entblößt ihn – kurz gesagt – als: wissenschaftl. quasi-Scharlatan. Die Leser dieses Buches – es ist leider noch nicht übersetzt – werden sehen können, wie Clark in seinem Buch mit Archivdokumenten manipulierte und dabei ignorierte, was seiner grundlegenden These widersprach: dass Russland und Serbien die Hauptverantwortlichen für den Krieg waren.

    M: Aber das gesamte 20. Jhdt. ist verstrichen und wurde genutzt, um Beweise für diese Thesen zu finden.

    T: Die These hat Fritz Fischer, ein bekannter – bereits verstorbener – deutscher Historiker, in den 60-ern mit seiner kapitalen Studie „Die Kriegsziele Deutschlands“ gravierend ins Wanken gebracht. Leider – so wie wir es bei Clark sehen können – ist es möglich, ein neues Buch herauszugeben und dabei Fischer vollkommen zu ignorieren. Das ist unglaublich.

    M: Wie wird man in 100 Jahren über unsere aktuellen Ereignisse (Anmk: u. a. die 90-er) schreiben?

    T: … so wie heute von den Napoleon-Kriegen geschrieben wird. Mit anderen Worten: Wenn genug Zeit vergangen ist und es nicht mehr wichtig ist die Interpretation der Ereignisse politisch zu nutzen, dann ist auch die Distanz dazu möglich.

    M: Jedoch sind heute andere Zeiten. Wir hatten wikileaks, Snowden und viele Enthüllungen, von denen wir nicht einmal träumten hätten können. Die großen Mächte sind so mächtig geworden, dass sie der Meinung sind, dass „nichts mehr Staatsgeheimnis ist/sein muss“ … „heute kann man nach fünf Tagen schreiben, dass die Vernichtung oder der Angriff ungerechtfertigt gewesen ist und nichts passiert“ … da scheint sich viel geändert zu haben. Ich meine, dass die Wahrheit betr. unseres Unglücks viel früher ans Tageslicht kommen wird.

    T: Andererseits. Leider; auch wenn aus forensischer, rechtlicher und demographischer Sicht die Geschichte um Srebrenica in der Tat diskreditiert ist, hält sich der Mythos um das Srebrenica-Massaker par excellence; in der westl. Perzeption der Balkan-Realität. Auf dem Mythos baut sich die „Ersatz-Identität“ der Muslime als Bosniaken als „Oper des Genozids“ auf; zeitgleich „die genozidäre Kreatur Republika Srpska“.
    Das ist alles nicht so einfach! Es gilt weiter die Tatsache … auch wenn Leuten, wie dem verstorbenen Prof. Normann alle Dinge diesbez. klar waren und auch wenn Leute, wie die Mitglieder des Srebrenica-Forschungsprojektes online und in den Medien Material veröffentlicht haben, welches den wahren Stand der Dinge zeigt … , dass eine Manipulation, die dauerhaft ist, sehr wohl möglich ist.

    M: Gut. Was geschieht gerade mit der ami-Administration? Trump hat sich an die ami-Institutionen gewendet und gemeint, dass er „amerika verändert hat“. Allerdings; verändert sich eher die Geschichte um Donald Trump irgendwie …

    T: Heute ist am interessantesten, wie die liberalen Medien bei ihrem Versuch, die Veröffentlichung eines lediglich vier Seiten langen Memorandums zu unterbinden, geradezu in eine Art Hysterie verfallen sind. Das Memorandum haben die Republikaner für den Ausschuss für Geheimdienst-Fragen vorbereitet, aus welchem klar hervorgeht, dass das fbi – als wichtigste, heimische Sicherheitsagentur – eigentlich ein Teil der Verschwörung um die Verhinderung der Wahl von Trump zum Präsidenten und eine Hilfe für clinton war.

    Mit anderen Worten: Es ist interessant, wie eine new-york-times oder eine washington-post, deren oberste Devise sein soll: „Die Demokratie stirbt in der Dunkelheit“, alles in deren Macht stehende getan haben, um die Veröffentlichung des Memorandums zu verhindern, weil es offensichtlich zeigt (und darüber haben wir hier bereits öfters gesprochen), wie der sog. ami-Tiefenstaat funktioniert. Wie hohe Funktionäre und Ausführende das Gericht, welches die Genehmigung zur Abhörung von Trump gegeben hat, genarrt haben, indem sie schmutzige Märchen auf Kosten von Trump in die Welt gesetzt haben, die ein gewisser ehem. briten-Agent (steel) lancierte.

    M: Woher auf einmal ein briten-Agent, der Trump stürzen möchte?

    T: Ihn hat das Komittee von hillary clinton engagiert. Er hat von ihnen Geld bekommen, um ein Dossier zu erstellen.

    M: Warte … warte. hillary engagiert einen Spezialisten aus england, um Trump während der Vorwahl-Kampagne zu stürzen? Das wäre dann „der Schlüsselbeweis“ gegen Trump gewesen?

    T: So ist es. Dieses „steel-Dossier“ war so löchrig … Er hat u. a. behauptet, dass die Russen aus 2013 kompromittierendes Videomaterial hätten; mit Prostituierten und Orgien usw. …

    M: … dass die Russen Trump 2008 Geld gegeben hätten, um ihm aus der Krise zu helfen … dass die Russen Material gegen seinen Schwiegersohn und einige Berater hätten … und was nicht noch alles …
    Und nun haben wir noch einen hollywood-Film, in dem Meryl Streep die legendäre Redakteurin der „washington post“ katharine graham spielt, wobei graham Nixon zu Fall bringt … der Film sollte offenbar gleichzeitig mit dem Sturz von Trump in die Kinos kommen … allerdings blieb bei dem Versuch nur der Film über …

    T: In Wahrheit ist nun das gesamte liberale Establishment in Status „Panik“, da mit der Veröffentlichung dieses Dokuments sich de facto herausstellt, dass auch das sog. „russiagate“ – also die Anklage betr. des Mauschelns zw. Trump und dem Kreml – vom Establishment frei erfunden wurde. Mit dem Ziel: 1. seine Wahl zu verhindern und 2. ihm nach einer Wahl zu deligitimieren.

    Was katharine graham anbelangt … Sie war während WW2 die Ehefrau von Randolph Churchill – Sohn von Winston Churchill – und hatte in seiner Abwesenheit – er war mit der brit. Militärmission im Krieg – mit dem berühmten Harryman ein Verhältniss angefangen … Außerdem wurde in der Höheren Gesellschaft Washingtons über sie erzählt, dass sie „mehr Dachkämmerchen von Schlafzimmern reicher Leuten gesehen haben soll, als wir beide warme Mahlzeiten zu uns genommen haben“.

    M: … folglich eine „sehr einflussreiche Frau“, die niemals im falschen Bett landete …

    T: Erfolgreich und fähig!

    M: Jedoch. Was können wir erwarten? Wir haben gehofft, dass sich durch eine Veränderung in den Beziehungen zw. Russland und den vsa, auch die Position von Serbien relaxiern wird. Allerdings; der neue Kalte Krieg hat dies verhindert und Serbien ist weiterhin unter einem Druck, unter dem es schon länger ist; sei es, wenn vom Kosovo die Rede ist oder dem Einführen von Sanktionen gegenüber Russland oder andere Dinge, bei denen es den Anschein hatte, dass wir sie hinter uns gelassen hätten.

    T: Ich glaube, dass das, was sich in den letzten Tagen auf der heimischen ami-Szene zugetragen hat, den Serben in die Karten spielt. Sofern Trump es schafft, die Verschwörung des tiefen Staates – gegen ihn persönlich – aufzudecken, dann wird die Kontinuität des bürokratischen Apparates schwächer werden.
    Kontinuierlich seit einem Vierteljahrhundert hat das state department eine negative Perzeption: „der Serben als Störenfried, als potentieller verlängerter Arm Russlands usw.“.

    Folglich; es wäre möglich, dass betr. des Verhältnisses eine neue Seite aufgeschlagen wird. Ich glaube weiterhin, dass dies Trump wünscht und alles was bisher geschah eine Folge der inneren Kämpfe war.

    M: Er wurde schlichtweg daran gehindert, seine Wahlversprechen umzusetzen?

    T: Ja. Einschließlich des Mauerbaues entlang der mexik. Grenze, was nebenbei die Mehrheit des ami-Volkes unterstützt … einschließlich des Projektes der Erneuerung von Infrastruktur in den ami-Städten, was ebenfalls die Mehrheit unterstützt.

    Mit anderen Worten: Er wird sowohl von außen als auch von innen gehindert. Jedoch glaube ich, dass das der Beginn eines Gegenangriffes ist bzw. – auch wenn das in unserem Raum nicht entsprechend an die Öffentlichkeit gelangt ist – dass das der Beginn des Endes der Domination des liberalen anti-Trump-Establishments ist.

    M: Schauen wir, was da noch kommen wird. Du gehst auf Reisen; Du fährst in den Libanon. Eigentlich hat ja alles mit der „Libanisierung des Balkans“ begonnen.

    T: 21% sind Sunniten; 22% Schiiten; 24% Maroniten (katholische Uniaten); 7% Orthodoxe und 6% Drusen. Ich werde mich „wie zu Hause fühlen“!

    M: Wenn Du zurückkommst, werden wir Dich erneut einladen. Vielen Dank!

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=K-1RSiMsM0A

          1. @ Russophilus

            Na ja. Da war wohl viel an Intuition im Spiel. Meinen letzten Beitrag (09:31) hätte ich genauso hier einstellen können, wenn ich denn Ihren hätte lesen können, was ich ja offensichtlich nicht konnte, da ich mit meinen „beschäftigt“ war …

            Mit anderen/klaren Worten: Mein Beitrag von (09:31) wurde verfasst, OHNE Ihren von 09:12 gelesen zu haben.

              1. @sloga,@Yorck
                Bezüglich des 1. Weltkrieges habe ich hier im Forum viele wertvolle Informationen und damit Anregungen für eigene Recherchen gefunden. Hinsichtlich Zametica bin ich etwas ratlos.
                Nach meiner Interpretation ergäbe das eine perfekte Übereinstimmung von Versailler Vertrag (Artikel 227, 231), Fritz Fischer, DDR-Geschichtsunterricht und der Bundeszentrale für politische Bildung?

                1. …da muss ich mich in einer ruhigen Minute erst mit befassen….. …zur Zeit im Netz, in Syrien usw. unterwegs…

                  Gruß Yorck Fränzelsmühle

                  1. @Yorck
                    Gerade mitbekommen, dass Christopher Clark im Staatsfunk Deutsche Geschichte erklärt! Grusel! Trotzdem finde ich seine Aussagen zu Fritz Fischer in seinem viel gepriesenen Wälzer nicht ganz unpassend.

                    Erst durch das Lesen einiger zeitgenössischer Dokumente (z.B. Regenbogen-Buch) habe ich mitbekommen, wie interessant und aktuell der damalige Zeitabschnitt ist.
                    Die damalige Kriegspropaganda (abgehackte Kinderhände) läßt sich auch sehr gut in Syrien beobachten.

                    1. @ WGAJ

                      Ihren Kommentar (den ursprünglichen) habe ich bereits gesucht …

                      Habe ein sehr interessantes Radio-Interview eines serb. Historikers, der ziemlich viel in (in jüngster Vergangenheit) geöffneten Archiven herumstöbert, betr. Vorgeschichte zum WW1. Werde es in den nächsten Tagen einstellen.

                      Da Serben und Deutsche nicht unbedingt Nebenrollen erhalten haben, könnte es ein durchaus interessanter „Film“ werden.

                    2. @sloga
                      Danke für die angekündigten Informationen, die hoffentlich den Blick auf die Siegergeschichte schärfen.

                      Apropos Quellen zu den Ereignissen vor 4 Jahren auf dem Euromaidan. Ein kurzer Blick auf WIKIPEDIA bildet!
                      „Die Polizei setzte dabei unter anderen scharfe Waffen, Molotowcocktails sowie Splittergranaten ein“
                      Wer die Interessen der einzigen Weltmacht kennt, kann entsprechend handeln.
                      Dieses Vermögen fehlte offensichtlich Deutschland in der Vergangenheit seit Bismarck.

      1. @ Blue Angel

        Bitte! Meine Übersetzungen haben oft einen tieferen Sinn; diese Übersetzung ist mMn ein Paradebeispiel. Auf den ersten Blick hat z.B. obige Übersetzung keinerlei „wahnsinnig neuen/weltbewegenden Erkenntnisse“ (aus Blogsicht … „alter Hut“ … „wissen wir schon“ … „der sloga will ja nur angeben – mit seinem Serbien“). Allerdings bestätigt sie viele Gedanken und Informationen, die hier bereits eingestellt worden sind.

        Auf den Punkt gebracht: Drei Häuser weiter in Europa wird jenes, was hierzulande (noch) als Spinnereien und Verschwörungstheorien gelten von Intellektuellen im öffentlich rechtlichem Fernsehen gebracht. Für jeden logisch denkenden Menschen, der hier „vorbeischaut“ und noch immer nicht recht weiß, was er mit den „Infos“, die er erhält, anfangen soll, könnten meine Übersetzungen eine Art Bestätigung/Untermauerung sein. Gleichzeitig sollte es sich dadurch für das System/die Propaganda um einiges schwieriger gestalten, die hier getätigten Gedanken mit div. Kommentaren als Spinnereien/Verschwörungstheorien zu diffamieren.

        Ich meine; das klappt recht gut …

        1. @sloga- auch wir (meine Frau+ ich)sind für jedes Futzerl serbischer Sichtweise dankbar.
          Wiewohl seit Vietnam Antiamerikaner habe ich mich betr. Jugoslawien/ Serbien vom Westen (Ruder Finn etc) manipulieren lassen und die Serben für die Bösen und den sie verteidigend umherziehenden Schriftsteller Handke für einen Idioten gehalten.

          Erst später-in der Parallelwelt- habe ich dann gesehen, dass selbst die öst. Bundesheerzeitung „Der Soldat“ das „Brotschlangenmassaker“ (irgendwo wurden sich anstellende Menschen mit Granaten beschossen, die lt. kanadischen(?) General nicht aus serb. Stellungen kommen konnten und das bosn.(?) Fernsehen hat schon in der Seitengasse gewartet) als Beispiel für PsyOps anführte.

          Ich habe das dann dem ORF erfolglos um die Ohren gehaut, denn wenn“der Soldat“ es wusste, wussten es Regierung und ORF und haben uns belogen.

          So gesehen meine letzte Sünde.
          Jetzt traue ich nur mehr Viecherln (wie bez. LEBENSmitteln Schimmelpilz und Bakterien mehr als der gesamten Forschungsmannschaft von Nestle).
          Alles wird an der Natur (meiner Prakriti) gemessen.

          mfg
          vom Bergvolk

          1. @ Ausnahmsweise

            Alle, die „Verantwortung tragen“, haben davon gewusst. Warum „Verantwortung tragen“ unter Gänsefüßchen? Weil die meinen, für uns „einfache/ordinäre Leute“ die Verantwortung mitzutragen, damit wir ruhig schlafen können. So ticken die! Wer von uns hatte nicht bereits einmal die Situation, dass ihm sein Gegenüber (ein öffentlicher Bediensteter) bei kritischen Gesprächen von oben herab ansah und man an seinem Gehabe förmlich sehen konnte, wie er dachte (jetzt in Ihrem Fall): „Du armer, kleiner Bauernbub aus den Bergen. Du weißt gar nicht wie viel an Leid und Lügen ich für dich mittrage! Du weißt gar nicht, wie gut es dir geht. ICH bin eigentlich das wahre Opfer.“ Und die meinen das auch so! In dem gesamten Wahnsinns-Konstrukt sind sie vollkommen aus dem Ruder gelaufen/überfordert, da sie sich insgeheim – was sie dem „ordinären Fußvolk“, da sie ja „was besseres sind“ (Geheimnisträger, Verantwortung Übernehmer etc.) gegenüber niemals zugeben würden – von der Staatsmacht verraten/verkauft fühlen. Wie aus denen wieder normale Menschen werden sollen/sie aus diesem Konstrukt heil herauskommen sollen, ist mir – ehrlich gesagt – ein Rätsel …

            Zurück zu Bosnien: Da lief alles nach Schema. Die amis haben ursprünglich den Bosniaken versprochen, dass sie Herr im Hause Bosnien sein werden. Dann der Krieg. Dann sagten die amis zu den Bosniaken (kostet die amis ja alles nichts): „Wenn ihr wollt, dass wir helfen, brauchen wir tote Muslime um die anderen nato-Partner zu überzeugen, in das Geschehen mit einzugreifen.“ Es ist so einfach!

            Aber wir brauchen da nicht auf den Balkan schauen. Das Schema ist im wertewesten so offensichtlich, dass es förmlich bereits körperlich weh tut. Jeder von uns ist in seinem Leben zumindest einem notorischen Lügner über den Weg gelaufen. Auf den ersten Blick wird er selten entlarvt; er lügt sein Leben lang – ist Profi. Wenn man es dann endlich mitbekommen hat, fragt man sich (förmlich instinktiv): „Wo hat er mich in der Vergangenheit noch angelogen?“ Genau DIESE Frage sollte man sich beim System ebenfalls stellen. Es ist genau dasselbe! Leider wird man vermutlich unter jedem Stein (z.B. die Geschichtsschreibung), den man umdreht, bis auf Lügen nicht viel finden.

            aktuelle, offensichtlichste „Systemfehler“ in Stichworten:

            1. Kurz und Strache; Matura-Abbrecher und Handelsschulabschluss; Not UND Elend; jeder österr. Politiker der Vergangenheit rotiert förmlich im Grab
            2. „Frau (mit) Wurst“ = österr. kulturelles Aushängeschild; vom wertewesten orchestriert zum/zur Songcontest-Sieger/in gewählt (wie gut und wie weit das System funktioniert; das europ. Volk hat „Frau (mit) Wurst“ gewählt!)
            3. die „0-euro“ Mobiltelefone für die „gratis-Geilen“. Der Wert des Telefons wird angeblich über die Gebühren wieder hereingeholt. Bei gleichzeitig tausenden Freisprech-Minuten, SMS und unbegrenztem Internet. Wie soll das gehen?
            Ist ungefähr so, als würde man eine monatl. Grundgebühr für Drogen zahlen müssen, wobei man gleichzeitig 1 kg Koks und Marihuana bez. div. Pillen in unbegrenzter Menge monatlich dazu erhält …

            Die Liste ist endlos lang …

          2. @ Ausnahmsweise

            Heute scheint es mir für Orientierungs-Suchende noch schwieriger als in den Neunzigern. Unsere Diskussionen hier sind da sehr hilfreich.
            Ich – für meinen Teil – ergriff von Anfang an die Partei Jugoslawiens und Serbiens, weil ich das üble Gebaren (die Ziele und Interessen) von Außenminister Genscher und anderer Akteure beobachtete und voraussah, dass dort eine größere Katastrophe drohte als uns Ossis.

            Mein „sozialistischer Klassenstandpunkt“ aus DDR-Zeiten war mir da eine echte Hilfe. Der ließ mich schon seit 1987 an Gorbatschows „Reformen“ zweifeln, weil der andauernd nur noch von“Menschheits_Interessen“ tönte und die „Klassen-Interessen“ (die eine politische, wirtschaftliche usw. Stärkung des „Ostblocks“ als höchste Priorität verlangt hätten) vernachlässigte, was offenbar auf Unterwerfung hinaus lief.

            Ich hatte damals auch die „Junge Welt“ als Zeitung zur Hand, wo die Journalisten die Betrachtung von Klassen-Interessen beachteten und konträr zu den übrigen Massenmedien berichteten. Da wurden Details aus Jugoslawien ganz anders gedeutet.
            Heute ist mein zentraler „Beobachtungs-Filter“für Menschheits-Feinde: Wer handelt im Interesse der Bank of England, der FED, der Londoner City und der Wallstreet (und der Ziocons).

            Um das besser unterscheiden zu können, bin ich hier genau richtig.

            1. @HPB- naja, wenigstens das war mir immer bewusst, dass ihr Ossis, Tschechen etc durch die erfahrene „gröbere Propaganda“ rechtzeitig feinere Sinne für die subtilere Propaganda im Westen entwickelt habt.

              das zu wissen hat mir aber im o.a. Fall nichts genützt- ich habe den „Naturmaßstab“ noch nicht überall angelegt gehabt.

              So habe ich schon in den 80ern gegen den aufkommenden Wahn, das Basislebensmittel (der Kohlenstoffbasierten Lebensform MENSCH) CO2 zu einem Klimagift zu machen, in den Medien gekämpft, aber mir aber nicht vorstellen können, dass so etwas Vertrotteltes „ALLGEMEINES WISSENSGUT“ wird und alle (auch Industrie- )Idioten selbst zum Preis des Unterganges mitmachen.

              Nur der tschechische Präsident Vaclav Klaus hat später ein Buch (der grüne Planet?) geschrieben und vorgerechnet, wie schnell es sich amortisiert, einen mit konventionellen Strom betriebenen „Ventilator“ ein Windrad anblasen zu lassen und dann den Windstrom zu verkaufen.

              Und die Tschechen sind – trotz gemeinsamer k+k-Vergangenheit- mutiger, bewaffnen ihr Volk und der nun wiedergewählte Präsident Zeman hat sinngemäß gesagt:
              in einem Land in dem Fischen ohne Anglerschein verboten ist, das Überschreiten der Grenze ohne Pass/ Papiere aber nicht, kann die Regierung zurecht als verrückt bezeichnet werden

              mfg
              vom Bergvolk

  41. Jetzt wage ich mich mal weit raus. Es wird keine neue Bundesregierung geben. Die sogenannte BRD existiert nicht mehr. BRD-Deutschland oder wie man es nennen mag, ist vorbei. Es wurde abgewickelt. Schon vorher wurde es beschlossen, aber seit 2015 war es klar. Es gibt keine Staatsgrenzen mehr, damit gibt es auch kein Staatsgebiet . Also, liebe Leser, euer home, eure Strasse, euer Stadtteil….. Ist ab jetzt frei neubesiedelbar. Die Verwaltung funktioniert noch, noch…. Eine Staatsbundesregierung wird es nicht mehr geben, mag ja gut sein. Aber im September 2017 gewählt und in Februar 2018 immer noch keine Regierung- hä-. Das heisst definitiv Deutschland als Staatsgebiet gibt es nicht mehr. Keine Grenzen, keine Regierung. Wohlan, was nun ?

    1. Stubido
      Die ganze Geschichte wurde schon früher eingeleitet. Fing um 2000 mit Schröder und mit dem Beginn der Abschaffung der Staatsangehörigkeit an, ging fort 2007/2008 mit der verprivatisierung staatlicher Betriebe und Aufgabe der Gebietskörperschaften daraus folgend Umwandlung in Körperschaften des öffentlichen Rechts (siehe Doppkin/ Bilanzeröffnung der Gemeinden) … mit Ziel in der eu zu verschwinden… Fahrplan läuft?

    2. Ich bin sicher die BRD wird eine Regierung bekommen. Wo wollen Sie denn die ganzen Politiker, Staatssekretäre usw. hin verklappen. Ich frage mich eben, was die Länderparlamente großartiges Regieren, Fuchsbestände und Parkuhren?
      Das Theaterstück BRD-„Regierung“ wird ebenso weitergehen wie das Theaterstück Länder-„Regierung“ alles nach dem Motto die Show muss weitergehen, sonst könnten viele auf dumme Gedanken kommen. Wagenknecht hat es doch schon im „Parlament“ bekannt gegeben „eine teure Showveranstaltung“. So in etwa waren ihre Worte, nur zurückgetreten ist die 10 000,-€ Linke nicht. Ich würde die Kohle auch weiter nehmen, wenn der, der zahlt so blöd ist und zahlt.
      Also, es wird eine Regierung geben, mit oder ohne Grenzen, mit oder ohne etwas zu sagen zu haben.

  42. Slogan

    danke für den Bericht. Ich habe heute mit Bosniaken gesprochen die hier leben und habe sie gefragt, wie das Verhältnis zu den Serben sei. Der eine sagte er lebe mit Serben in Nachbarschaft und es gäbe überhaupt keine Probleme. Überhaupt sei das Leben in Jugoslawien viel besser gewesen als jetzt.
    Ich fragte auch, ob das mit dem Massaker stimmen würde. Ja, war die Antwort, an einem Tag wurden 30.000 Bosniaken hingerichtet nur weil sie Muslime seien. Konnte leider nichts dazu sagen, nur, daß die Yankees es geschafft haben die Menschen gegen einander aufzuhetzen.

    Übrigens sehr guter Artikel im Sputnik über die Uranverseuchung Serbiens durch die DrecksNato. Hoffentlich kommt es zur Anklage in der UNO oder vor dem EuGH.

    1. @ peterpan

      Ich dachte immer, es waren derer 3.000, die da im bosnisch-serbischen Gefangenenlager waren. Und das so holländische Blauhelme einfach zugeguckt haben, ohne einzuschreiten.

      Und dann hat ja noch ein Serbengeneral von damals (1992-1995) den Freitod gewählt, unmittelbar nach dem ihm im Jahr 2017 die Revision einer langjährigen Haftstrafe durch den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag verwehrt wurde. Der General starb öffentlich im Gerichtssaal.

      Was ist denn dort in Srebrenica im Jahr 1993? wirklich passiert? Zumindest die Holländer müßten es doch wissen?

  43. Dies und Das – Nunez Memo – Parallelen und Wirklichkeit

    Ein durchaus netter, lesenswerter Artikel – wenn da nicht diese beknackte „Rechtschreibung“ wäre. So einen Mist kann man doch nicht an Freunde und Bekannte weitergeben – die denken doch man ist genau so bescheuert wie diese Schreibe…

    1. Tja, so unterschiedlich sind die Menschen und Sichtweisen. Mir z.B. erscheint es beknackt und ein Zeichen erfolgreicher Abrichtung durchs System, „USA“ zu schreiben, also erstens eine dreiste Lüge und zweitens eine gänzlich unverdiente Ehrung.

      Lustig auch, von mir zu erwarten, dass ich einerseits kein Idiot sein soll, weil ich ja „nette, lesenswerte“ Artikel schreiben soll (die, nebenbei bemerkt, einiges an Durchschauen zur Entstehung brauchen), andererseits aber bitte doch ein Idiot sein soll, ein artig Angepasster, damit für die Freunde und Bekannten leicht verdaulich und hübsch anzusehen ist.

      Wäre es nicht besser für Sie, die ca. 65 „Geschlechter“ sowie die ständig wechselnden korrekten Bezeichnungen und Anreden dafür zu lernen statt mich zu schelten?

    2. Ofensichtlich wurde der sinn des geschriebenen verstanden, wenn auch missbiligent . Und, immer wenn Argumente fehlen, schauen die „Herren“ Oberleerer immer auf die Rächtsch-reibung.
      Beeindruckend ist was anderes.

  44. Ein Spiegel Artikel aus 1986 zu Asyl.

    Ich zitiere den Schluß

    „Wer an einer deutschen Grenze, gleich ob an der Demarkationslinie in Berlin oder am Übergang Kiefersfelden, das Wort „Asyl“ ausspricht, muß nach westdeutschem Recht zumindest erst mal ins Land gelassen werden.“

    Senator Fink: „Das einzige, was hilft, wären Grenzer, die einen grundgesetzwidrigen Gehörschaden haben.“

    Die hatten wenigstens noch Humor, damals………..

    1. War übrigens auch damals schon falsch. Asylsuchenden muss zunächst mal Unterschlupf gewährt werden und zwar, um sie nicht erneut der angeblichen oder tatsächlichen Gefahr im Herkunftsland auszusetzen.

      *Wie* das geschieht, ob man die Asylsuchenden mitten im eigenen Land temporär unterbringt oder direkt an der Grenze, ob man die Lager für die einzäunt und bewacht und einiges mehr ist dem Gastland überlassen.

      Insbesondere sind *wir* der Maßstab; *wir* müssen zu der Beurteilung gelangen, dass tatsächlich eine Asyl-Notwendigkeit besteht. Das heisst insbesondere auch, dass der Asylsuchende eine Mitwirkungs- und Wahrheitspflicht hat. „Pass nix dabei“ reicht nicht, denn es ist nicht unsere, sondern seine Pflicht, das Bestmögliche zu leisten, um seine Identität zu belegen.
      Auch obliegt es dem Asylsuchenden zu belegen, dass tatsächlich eine Asylnotwendigkeit besteht.

      Wir sollten uns da nicht von den multikulti Gestörten und Störern kirre machen lassen; die wollen natürlich, dass alles mit 2 oder mehr Beinen – anständige Menschen und wirklich Asylbedürftige ausgenommen – mitten unter uns sein und mit allerlei Rechten ausgestattet sein soll. Dem z.B. spd-Mitglied zu werden und als Ausländer mit 15 Jahren über eine eventuelle groko mitzubestimmen …

      1. Russophilus,
        da sie uns/mich ja in ihrer Analyse mit Trey Gowdy bekanntgemacht hatten, hatte ich mi mal sein Twitter Konto angeschaut.
        Das scheint mir ein sehr integrer Mann zu sein, nach dem was ich dort so vorfand.
        Und nun wechselt er wieder in die Justiz, und wird vielleicht/ höchstwahrscheinlich der nächste Generalstaatsanwalt?
        Als erstes hat er mal von Trump die höchstmögliche Sicherheitsfreistellung erhalten, und kann somit an allem teilnehmen egal ob Treffen oder Konferenzen, un kann überall hineinschnuppern.
        Und er legt schon los, als erstes mal wird er die Bengasi Affäre neu aufrollen, bei der H .Clinton ja angeblich keine Belege für vier fehlende Stunden hat, und dort 4 amis ihr Leben lassen mussten.
        Da geht er also auf die Clinton los.
        Als zweites hat er sich Obama auserkoren, der ja wohl Waffen an seine Muslimbrüder in Ägypten geliefert hatte, nachdem die dort mit Gewalt den Staat übernohmen hatten.
        Kriegt die us Justiz jetzt jemanden ,der mit eisernem Besen den Stall ausmistet?
        So einen Mann braucht Trump in seinem Team.
        https://www.youtube.com/watch?v=yRcQqdqj3oM

        1. Der Leichnam von Roman Fillipov ist inzwischen gefunden, geborgen und nach Russland überführt worden, wo er dann am 8. 2. in seiner Heimaterde bestattet werden kann.

          Es wird natürlich nun auch alles daran gesetzt, zu klären welche Art von Geschoss die Su-25 getroffen hat, dazu müssen aber erst einmal relevante Teile aufgespürt untersucht werden.
          Kann ja sein das dort nicht nur Filipovs sterbliche Übereste gefunden und mitgenommen wurden.
          Angeblich soll ja eine Antonov -72 in Syrien gelandet sein, zu welchem Zweck auch immer, Speznatz? Experten? an Bord?
          Beicht von RT, text Deutsch:
          https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=https%3A%2F%2Fwww.rt.com%2Fnews%2F417915-su25-syria-stinger-strela%2F&edit-text=

      2. @ Russophilus

        Ich stimme Ihnen zu.
        Die heutige „Asyl-Praxis“ hat ihre Wurzeln zweifellos in früheren „Missetaten“ und wird den Urhebern und heutigen Verfechtern noch ungeahnte Konsequenzen einbringen.

        Im historischen Kontext war die „Asyl-Politik“ lange eine Funktion der Wirtschaftsinteressen und der Destabilisierung des „Ostens“. Gut ausgebildete Leute anlocken. Opponenten, die bereit waren, gegen die Gesetze ihrer Heimatländer zu verstoßen, ein Fluchtziel, ein Obdach und publizistische Möglichkeiten zu geben. Das als propagandistische Einwirkungsmöglichkeit in die Köpfe der eigenen Leute und bei denen im Osten nutzen.

        Um die ganze „Asyl-Chose“ glaubwürdig zu machen, musste sie notgedrungen etwas breiter angelegt werden. Mit dem „Kollateral-Schaden“, dass dann auch ein paar Libanesen, Palästinenser, Iraner, Afrikaner und Lateinamerikaner kamen.
        Dass aus den „Kümmerern“ und obendrein den paar Frauen, die bereit waren, Schein-Ehen mit nicht Asyl-Berechtigten einzugehen, eine ganze, parasitäre „Asyl-Industrie“ entstehen könnte, wollte niemand vorher sehen.

        „Jetzt sind sie halt da“, um mit Merkel zu sprechen. Böse Sache.
        Nun geht’s tatsächlich darum, dem irgendwie Herr zu werden, damit der soziale Organismus nicht ganz „vor die Hunde geht“.

        1. Dem „Jetzt sind sie halt da“ von merkel widerspreche ich entschieden. Kein Wunder, dass die Verbrecherin merkel das gerne so hätte, nur: „Die sind da“ ist kein Naturgesetz; die sind da, weil sie eingeschleust wurden. Und sie können auch ebenso wieder nicht-da sein (oder nötigenfalls tot).

          Wir sollten uns dem „Jetzt sind sie halt da“ der berliner Verbrecherbande klar entgegenstellen!

          Übrigens: Das gilt auch für das kriminelle politster-Pack. Auch die sind da – und können bald schon weg sein oder an Laternenmasten baumeln.

          1. Die hells angela war das eh nicht allein. Das war 8wie wir hier ja wissen) von langer hand geplant.
            Hier ein aufschlussreicher artikel zu dem thema. (die europäer auslöschen)

            Der Euromediterrane Prozess I: Von Eurabia Zur Mittelmeerunion. Grundriss Eines Tabus und der Ursache der muslimischen Massenzuwanderung

            „Was geschaffen wird, ist der Untergang der 2-tausendjährigen europäischen Kultur in der Barbarei. Dieser Verrat läuft nun plangemäss seit 1973 – angefangen vom Europarat. Dazu gehört Coudenhove-Kalergi´s/Sarkozy´s Rassenmischung mit Auslöschung der weissen Rasse“

            hier weiter:
            http://derhonigmannsagt.org/2017/03/27/der-euromediterrane-prozess-i-von-eurabia-zur-mittelmeerunion-grundriss-eines-tabus-und-der-ursache-der-muslimischen-massenzuwanderung-2/

  45. Gerade auf Arte: der große Lügen-Abend zum Thema Nordkorea. Es liefen auf diesem Sender schon einige erstklassige Dokumentarfilme zu NK, aber heute hat man leider nur die altbekannten Ladenhüter rausgehauen, in der die üblichen Narrative vom aggressiven und gefährlichen Schurkenstaat bemüht worden sind. Gekrönt von einer „Doku“ über nordkoreanische „Zwangsarbeiter“ im Ausland. Doppelt verlogen- denn einmal gibt es keine nordkoreanischen „Zwangsarbeiter“. Tatsächlich ist es sogar so, dass Jobs im Ausland, etwa auf Baustellen, unter Nordkoreanern heiß begehrt ist wegen der für nordkoreanische Verhältnisse außergewöhnlich guten Verdienstmöglichkeiten. Oft kommt man nur über Kontakte an solche Jobs ran, wie etwa Kinder von Parteifunktionären, die eigentlich physisch nicht einmal dafür geeignet sind. Die zweite große Lüge ist dann natürlich das „besorgte“ Vergießen von dicken Krokodilstränen über die angeblich so „unmenschlichen“ Arbeitsbedingungen von Nordkoreanern- während man sich genauso gut bei uns im Land beispielsweise nur einmal im Gesundheitswesen, im Dienstleistungsbereich oder bei Paketdiensten, Mäc Doof usw. umsehen könnte.

  46. Zum Thema „Wirklichkeit“ möchte ich allen, die (immer noch) mit linken Utopien liebäugeln, gerne folgendes sagen:

    Die internationalistische “One World”-Utopie der Linken ist genau das, was die Globalisten wollen: Unbegrenzte Kapital-, Finanz- , Ressourcen-, Waren- und Sklavenströme.

    Ungehindert von Nationalstaaten (welche andere Organisationsform sichert Bürgern Rechte zu? Der IWF? Oder eine “kommunistische Internationale” unter der Regie von Leuten wie Herrn Soros?), ungehindert von Rechten und Standards, die aktuell (und auch mittelfristig) nur Nationalstaaten garantieren können.

    Das “linke Paradies” der “no nations, no borders” ist in Wirklichkeit ein neoliberales Paradies unbegrenzter, ungehinderter und unendlicher Versklavung der 99% die nicht zur selbsternannten “Elite” gehören. – Statt weitere Globalisierung zu stoppen, bejubelt die olivgrüne Linke sie als kommenden Garten Eden und führt ihre Anhänger (leider nicht nur die) so am Nasenring zum Schlachthof der “Verwertung”.

    Vielleicht wird dem einen oder anderen von ihnen klar, was er da mit herbei-gekämpft und -gejubelt hat, wenn er sich mit hundert anderen unter einer Brücke um einen verschimmelten Brotkanten prügelt, weil er nicht um eine Arbeit konkurrieren konnte, die dann für 30 Cent pro Stunde geliefert wird: Egal, welche Qualifikation dafür erforderlich ist, die Globalisierung liefert für ALLES die von der Industrie Gewünschten. Kein Problem mehr, wenn nur noch Englisch die Alltagssprache ist.

    Viel Spaß dann beim “Solidarisieren” mit den neuen Kollegen aus Bangladesh, Indien und Gambia!
    – Sowas wie “Solidarität” wird es unter solchen Umständen genauso wenig geben wie Rente, ein bezahlbares Bildungs- oder Gesundheitssystem oder Soizialhilfe in irgendeiner Form. – Stattdessen einen Kampf jeder gegen jeden während die Ultra- Reichen aus ihren gated communities heraus (oder von irgendwelchen Inseln, anderen Kontinenten o. ä.) interessiert zuschauen…

    Wie sehr muß man seine Kultur, sein Volk, sein Land, seine schwächeren Mitbürger und sich SELBST hassen um diese Dystopie herbei zu sehnen?

    Und wie “sonder-begabt” muß man sein um für sich selbst darin irgendwelche Vorteile zu sehen?

    – “Vorteilhaft” ist die kommende Situation – der “Endsieg” der neoliberalen Globalisierung in Europa -nur für extrem skrupellose Verbrecher: Unter deren kranken Gesichtspunkten (Anbetung des Gottes Mammon) kann ich zumindest halbwegs verstehen, daß sie alles tun, den Globalisten ihr Imperium Europa zu verschaffen und die Herrschaft darüber: Schließlich kann man opportunistische Parasiten nicht für das verurteilen, was ihre Natur ist.

    Für alle normalen, einfachen Menschen ist es ein Horror-Szenario.

    Deutschland könnte ein positives Beispiel für eine Gesellschaft MIT Sozialsystemen werden. Die Globalisten und die Linken werden dafür sorgen, daß es sowas – zumindest in Zentraleuropa – nie wieder geben wird.

    1. Jedem halbwegs zuendedenkenden Menschen ist dieser Zusammenhang, den Sie hier so prägnant dargestellt haben, sonnenklar. Nur, sagen Sie das einmal einem hirntoten Linken/Grünen/Espedehler oder sonstwie progressivverstrahltem. Ein unwilliges Brummen (oder der empörte Abbruch eines Telephonats) wäre noch die netteste Reaktion.

      Diese ganzen Legionen von linksdrehenden mwo-Lemmingen sind nur deshalb vorhanden, weil es den betroffenen Leute aus verschiedenen Gründen unmöglich ist, weiter als bis zum sprichtwörtlichen Brett vorm Kopf zu denken. Eigentlich muß man ja auch nicht viel nachdenken, sondern nur eins und eins zusammenzählen um zum oben geschilderten Ergebnis zu kommen, aber auch diese gedankliche Operation ist unzähligen bereits zuviel.

  47. Besten Dank Sloga
    für Ihre informativen Übersetzungen
    scheint, in Pink (bzw Serbien) ist Tacheles-Reden erlaubt und erwünscht
    wir, die doch so reich, gebildet und demokratisch sind, reden um den heißen Brei oder Kühlschrank&Kühlschrankinnen
    und eine andere Hautfarbe zu bemerken ist rassistisch und ein Geschlecht zu bemerken ist sexistisch
    Liebe Grüße

  48. @M. E.
    Sie haben vergessen, die Worte „wir“ sowie „reich, gebildet und demokratisch“ in Anführungszeichen zu setzen 😉

    Ansonsten volle Zustimmung: In Bezug auf Tacheles-Reden können (bzw. müssen) wir uns auch von den Serben einiges abschauen.

    Rückgrat nicht nur im Internet sondern auch im täglichen Leben zeigen kann man üben…Gestern gab´s einen Mißerfolg (eine Verwandte fragte, ob ich wirklich AfD-Wähler sei und legte bei Bejahung auf) und einen Erfolg (eine ÖD-Bedienstete gab mir nach kurzem Nachdenken recht).

    – Insgesamt nehmen die Erfolge zu und die Mißerfolge ab 🙂

    Ich hoffe, daß die Demos der nächsten Zeit richtig große Erfolge werden:
    Am 17. gibt es gleich zwei größere, eine vom Volkslehrer in Dresden und eine 120dezibel-Demo in Berlin.
    Dazu sind m. W. unter anderem von den 120dezibel-Frauen welche in Kandel und an weiteren Verbrechensorten geplant.

    – Es reicht!

    1. Bin seit einiger Zeit aktiv zur Ächtung von nwo-Blubb usw. geschritten. Ich bin es nun, der Gespräche abbricht (freilich mit einer klaren Ansage wie „das ist mir zu journalistisch“ oder “ wenn du nicht in der Lage bist, selbst zu denken …“) oder durch eisiges Schweigen versacken läßt (schließlich gibt es Situationen, wo man nicht die Heldenbrust herausstrecken, sondern nur in die artige Konversationssuppe spucken kann).

      Und das ist diesen Äffchen gegenüber noch höflich!

      1. Polemarchos

        Janz jenau. Schweigen, und nur mit leuten reden, bei denen man merkt die wollen wirklich was wissen oder suchen auch live-gesprächspartner.

        Und die „wir brauchen einen kleinen hitler“ sager die schmunzel ich nur noch an und sage; wat haste den gewählt?
        Das reicht. Danach ist wieder dsds thema nummer eins.

  49. „US-angeführte Koalition greift Proregierungskräfte in Syrien an – zahlreiche Tote“

    https://de.sputniknews.com/politik/20180208319438338-us-koalition-syrien-truppen-attacke/

    Ätzt das! Verdammt, müssen Russen so unglaublich friedliebend sein? Einfach mal draufhauen auf das Ami-Affentheater und der Spuk wäre im nächsten Moment vorbei. Genauso das stinkende Gehopse von Captain Schlomo nebenan. Aber es wird natürlich wieder nichts passieren, was diesen Krieg nur unnötig in die Länge treibt.

    1. Und wo sind die Luftabwehrsysteme der syrischen Armee? Man hat den Eindruck die würden den Amifliegern nur Steinchen entgegen werfen können, nichtmal das. Wo sind Pantsir, Buk, S-300 und was weiss ich nicht alles. Sehr traurig all das. Wenn jetzt nichts kommt werden die Amis das als „ok“ nehmen und morgen ist die russ. Base in Hmeinim dran. Übermorgen dann Sankt Petersburg.

      1. @Taximan
        „Wo sind Pantsir, Buk, S-300 und was weiss ich nicht alles. “
        Das frage ich mich inzwischen auch. Wem gehörte gleich der Luftraum und wer hat wem mit Abschuss gedroht? Nur Gerede? потёмкинская деревня?
        Ich denke, dass es eine Luftabwehr gibt, aber nur punktuell und schon garnicht flächendenkend und jedenfalls nicht dort. Und das weiß offensichtlich auch die gegenerische Aufklärung.
        Allerdings ist die Frage offen, was mit der (Luft-)Raumbeobachtung ist, wenn das Personal nicht mehr schnell genug in Bunker und Unterstände kommt. Ist die russisch/syrische Luftraumkontrolle eben doch nicht dicht?

        Nach bisheriger Erfahrung wird es auch diesmal nicht zu einer Eskalation kommen. Und beim nächsten und übernächsten mal auch nicht. Und wie wirkungsvoll die asymmetrischen Antworten der Syrer und Russen sind. Nunja, das sieht man. Die Amis sind nicht erst seit vorgestern da und die wissen das und die wollen nicht nur spielen.
        Ich ahne und befürchte: Das wird noch jahrelang so weiter gehen. Denn was diese weiße Krähe in den Klauen hält, lässt sie nicht mehr los, nie mehr. Hat sie noch nie gemacht.
        Ich glaube nicht, dass das Konzept des „Neuen Nahen Osten“ und die damit verbundenen Planungen des Greater Middle East aufgebgeben wurden. Vielleicht wurde etwas modifiziert. Aber der große Plan läuft. Und der Bär hält derzeit Winterschlaf und sieht sich außerstande diesem Mistvieh auch nur ein paar Federn auszureißen.

    2. @ TaxiMan

      Ja . Es wird Zeit, dass der Flugplatz von Deir Ezzor mit einer ordentlichen Luftverteidigung in Betrieb geht.
      Dann könnten die syrischen und russischen Luftstreitkräfte mit kurzen Anflugzeiten im Osten Syriens den Amis zeigen, wo der Hammer hängt. Lufthoheit zurück gewinnen!

      1. Das könnten sie auch jetzt schon. Mir scheint so langsam, dass im Kreml ein Virus umgeht, das Illusionen von amis erzeugt, mit denen man auf diplomatischem Weg mit bla bla etwas erreichen kann.

        1. HPB, Russophilus: ich glaube wir sind hier mit solchen Gedanken nicht alleine- die ganze Welt scheint darauf zu warten, dass man endlich denen, die ganz offensichtlich auf der falschen Seite der Geschichte stehen (das zeigt sich klar durch ihre Taten sowie den Abschaum -Nazis, übelste Terroristen- durch den sie agieren), endlich ihren verdienten Platz auf dem Müllhaufen der Geschichte weist.

          Es heißt ja Gottes Wege seien unergründlich und genauso wie ich als unwissender Sterblicher seine Schöpfung nicht in Frage zu stellen vermag, verhält es sich wohl auch mit dem Handeln der Russen. Wenn man im Kreml meint, man müsse mit den Ami-Schießbudenfiguren noch eine Weile Kasperletheater spielen, dann hoffe ich einfach nur inbrünstig dass die im Kreml genau wissen was sie tun. Mir jedenfalls erschließen sich diese Dimensionen nicht mehr.

  50. „Wo sind Pantsir, Buk, S-300 “

    Als hätte man sich ein wunderschönes, voll funktionsfähiges Badezimmer eingerichtet aber schlägt sich zur Notdurft in die Büsche hinterm Haus. Will man dass die neuen Luftabwehrwaffen den Terroristen originalverpackt und neuwertig in die Hände fallen?

      1. So leid es mir auch tut, aber zu mehr ist Russland nicht in der Lage. Weder politisch, militärisch und schon gar nicht wirtschaftlich. Die Luft ist raus – jetzt geht es nur noch darum gesichtswahrend Syrien zu verlassen und mit viel Glück den Hafen in Tartus zu behalten.

        Ob Putin bzw. der Kreml auch den Donbass opfern und fallen lassen werden, ist nach den Demütigungen in Syrien eine mindestens berechtigte Frage.

        1. Unsinn. Die Auftragsbücher sind voll, die Waffen bewährt und modernisiert, das Militär – mit gutem Grund! – voller Selbstvertrauen, das russische Volk geeint und entschlossen, sich keinesfalls unterkriegen zu lassen.

          1. Was bitte haben die vollen Auftragsbücher mit meinem Kommentar zu tuen?
            Sie schrieben doch selbst, das ihnen das aktuelle russische Verhalten in Syrien komisch vorkommt um es freundlich zu sagen.
            Ich zweifel auch nicht am Selbstvertrauen des Militärs, nur sollt es dann auch mal von der Leine gelassen werden. Nach wie vielen Erniedrigungen will der Kreml mal angemessen reagieren?

            Denn die USA,Israel, Türkei und auch alle anderen nicht-eingeladenen Parteien, denken nicht im Traum daran Syrien recht bald zu verlassen. Ich bezweifel mittlerweile daran das Russland überhaupt eine Lufthoheit in Syrien hat. Ich Syrien darf jeder bomben wie er lustig ist.

            1. Wer erniedrigt sich denn (nicht nur) in Syrien permant selbst? Durch Menschen- und Völkerrechtsverbrechen, fortgesetztes Lügen, durch Diebstahl, Erpressung, Nötigung (oder zumindest Versuchen dazu), Betrug an und Hängenlassen von Verbündeten? Wortbruch im wiederholten Fall, die Unfähigkeit zum Einhalten und Umsetzen von Verträgen? Lächerlichen Scharaden mit „oppositionellen“, „moderaten“ „Rebellen“? Falschen Beschuldigungen (die jedesmal umgehend und weltöffentlich entlarvt werden)? Sowie mit peinlichster Großmäuligkeit ?

              Kleiner Tip: Es sind *nicht* die Russen 😉

      2. „… lässt sie lächerlich und schwach aussehen“

        In etwa so wie nach dem Flugzeugabschuß nahe der türkischen Grenze?

        1. Nein, viel schlimmer. Das damals war „überraschend“ und, wichtig, man hatte noch nicht reichlich Luftabwehr vom Feinsten vor Ort.

          Und bitte, damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich bin davon überzeugt, dass die S-300 und S-400 usw. wirklich *können*, was die Russen sagen; die sind keine verlogenen Großmäuler. Ich bin auch davon überzeugt, dass die Russen dazu in der Lage wären, Syrien in kurzer Zeit aufzuräumen – inkl. ami Rattenbauten.

          Aber sie tun es nicht.

          Es gibt aus meiner Sicht nur eine einzige akzeptable Erklärung und zwar die, dass sie die amis nicht *dort* erledigen wollen sondern woanders (z.B. Korea).

          Alle anderen Erklärungen wie z.B. die, dass Russland sich keinen Krieg mit den amis leisten kann und ihn verlieren würde, sind einfach nur Mumpitz. Die amis haben in einem ganzen Jahrhundert nicht mehr an (fragwürdigen) Siegen zuwege gebracht als in Grenada und Panama. Der ganze Rest besteht hauptsächlich aus großmäuligen Lügen; insb. haben die amis weder in Afghanistan noch im Irak gesiegt.

          Nicht Russland muss vor irgendwas Angst haben, sondern wenn, dann idiotistan, denn es gibt absolut kein Szenario – incl. globalem Atomkrieg, in dem die amis besser abschneiden würden als die Russen; von Sieg gar nicht erst zu reden. Die einzigen Szenarien, bei denen Russland nicht ganz klar der Stärkere wäre, sind weit, weit weg von Russland und also irrelevant, da Russland kein Interesse daran hat, z.B. australien zu erobern.

          1. Russland will die USA also in Korea erledigen und bis es „soweit“ ist, dürfen die US-Bastarde Russen in Syrien und der Ukraine ermorden und sich an der russischen Westflanke festsetzen?

            1. Das war nur ein realistisches Beispiel. Und ja, dann „dürften“ die amis einstweilen. Der Grundgedanke dahinter ist der, die amis ohne allzu großen Schaden für alle anderen abzuservieren und da gilt „3 abgeschossene Jets sind ein kleiner Preis für die Vermeidung eines Weltkriegs“.

              Aber nochmal ganz klar: Das ist in meinen Augen nur unter der Bedingung sinnvoll, dass es sehr konkrete Pläne gibt, die amis ein *bisschen* später anderswo zu erledigen.

              1. Es sind doch nicht „nur“ die Jets die abgeschossen wurden. Was ist denn mit dem russischen Offizier(?) der in Deir ez Zor ermordet wurde, dem „Absturz“ der TU-154 mit dem Alexandrov Ensemble und Dr. Lisa, dem massivem Drohnenangriff – auch wenn da kein Schaden entstanden ist – und von den ermordeten Russen im Donbass. Zählt das Alles nicht oder gehört das auch zum „dürfen“?
                Das sind nur ein paar Yankee Schweinereien die mir gerade so eingefallen sind, und es gibt noch mehr. Propaganda … des in die Schuhe schieben von MH 17 … die Demütigung der russischen Olympioniken usw.

                Das Russland die Amis schonend für den Rest der Welt erledigen will, finde ich auch nobel, nur frage ich mich was die Anderen (z.B. Deutschland) dafür bereit sind zu tuen?

                PS: Ich hoffe das dieses „*bisschen* später anderswo zu erledigen“ bald Realität wird.

                1. @Alex L.:
                  „…nur frage ich mich was die Anderen (z.B. Deutschland) dafür bereit sind zu tuen?“

                  Die sogenannte „Gro“Kotz-Regierung wird ihre Bemühungen intensivieren, das geplante Kosovo 2.0-EU-Imperium schnellstmöglich zu errichten und u. a. damit Russland so extrem wie möglich zu schaden. Dafür wird auch das endgültige Abwracken vormaliger „Volks“parteien billigend inkauf genommen, hofft man doch, zu keiner weiteren BTW mehr antreen zu müssen weil Deutschland baldmöglichst zu liqudieren ist (so lautet deren Auftrag).

                  Die Deuschen selbst sollen und müssen baldmöglichst ihren Hintern hochkriegen um sich der bisherigen Verschonung durch Kalibr (u. a.) dankbar und würdig zu erweisen, für ihr Weiterleben gegen die Globalisten (in allererster Linie gegen die „eigene“ „Regierung“) größtmöglichen Widerstand leisten und auf diese Weise zu deren Entmachtung beitragen – an der Seite Russlands.

            2. Es existieren ein paar Länder in diesem Wahsinnskapitalismus die es noch zu „erobern“ gilt!
              Iran ist eingebunden.NK ist die größere Aufgabe um in einem großen Korea aufzugehen und hier sehe ich die Ablenkung in Syrien.Die Spiele in SK dienen m.A.n. hier die politischen Grundlagen hierfür zu eruieren.Politiker hätten über Medien Zusammenkünfte verneint bzw. abgestritten,das ist ein Indiz für mich das da etwas geschieht.
              Syrien ist gesichert auch mit diesen Scharmützeln nicht ansatzweise in Gefahr.Die Ukraine interessiert doch wirklich niemanden und fällt von alleine auseinander…….

      3. Da widerspreche ich Ihnen ein wenig. Wonach sieht es aus? Öffentlich, pro syrische Kräfte werden bombardiert und Russland ist machtlos und intern? Dass sieht das ein wenig anders aus.
        Weiter unten steht dann bei Sputnik das diese pro syrischen Kräfte als Alleinunterhalter ihr eigenes Ding durchziehen und vorher aktiv gegen der us Koalition vorgegangen war.
        Wenn das wahr ist, dann geschieht die Bombardierung zu Recht.
        Im kommenden syrischen Sieg wären das nur Spaltpilze mit extra Forderungen.
        Nein, es kann a) nur ein Syrien geben und b) es gilt den großen Krieg zu verhindern.
        Es werden quasi Nebenbaustellen bereinigt.

        Nur so lernen die Alleinunterhalter, dass es nur mit und unter syrischer Führung eine Zukunft geben kann.

        Ich schreibe mit Absicht nur “syrischen … “ .
        Das Syrien nur mit Hilfe Russland den Krieg siegreich überleben kann ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

        Nur der Sieg muß syrisch aussehen um den Frieden dann langfristig zu sichern.

      4. Wir wissen doch gar nicht, was da genau in Syrien vorgeht. Da wird zur Zeit viel spekuliert, und die Spekulationen gehen von „die Amis zeigen den Russen Grenzen auf“ bis hin zu „abgekarterstes Spiel, um die Neocons durch Theaterdonner in Schach halten zu können“. Die nächsten Wochen werden es zeigen.

        1. „…und die Spekulationen gehen von „die Amis zeigen den Russen Grenzen auf“ bis hin zu „abgekarterstes Spiel, um die Neocons durch Theaterdonner in Schach halten zu können“. Die nächsten Wochen werden es zeigen.“

          Richtig, Jörn. Beim Parteibuch wurden z. B. Twitter-Quellen verlinkt, die besagen, daß es möglicherweise wenige (bis keine) Opfer der ominösen Bombardierung (en?) gab und mindestens eine weitere, die von (überwiegend) Stammeskräften als Opfer spricht (es gibt östlich von Deir Ezzor wohl heftige Konflikte zwischen „SDF“/Kurden und lokalen arabischen Stämmen).

          Fazit: Wir wissen im Grund kaum was, sollten also tief durchatmen und weiterhin auf die russischen Strategen und Strategien vertrauen.

      5. Geschätzter Russophilus
        Wer wird sich den gleich entmutigen lassen, wenn auf solch massiv völkerrechtswidrige Aktionen wie dem neuesten Einfall der Türken (mögen sie ersticken an ihrer Operation Olivenzweig) und den erneuten damit verbundenen Kriegshandlungen der Amis in Syrien, Russland nicht militärisch unmittelbar zurück schlägt und mit der „selben Münze zurück zahlt“?

        Haben wir nicht gerade durch Sie geschätzter Russophilus und Ihren Blog, so etwas wie eine „moralische Überlegenheit“ und kühle sachverständige russische Aussenpolitik kennen und schätzen gelernt? Mittlerweile sind die Russen für mich so gut wie die Einzigen verlässlichen Faktoren auf unserem Euro-Asiatischen Kontinent. Warum also jetzt zweifeln, wenn doch alles „völkerrechtlich“ günstig für die Russen verläuft?

        Die RF haben doch seit einiger Zeit der ganzen Welt bewiesen, dass Sie nunmehr ein ernstzunehmender und verlässlicher Spieler im multipolaren Mächteverhältnis sind, sei es in Fragen der militärischen Durchschlagskraft oder eben im Kontext besonnener nicht aggressiver Aussenpolitik, das internationale Recht anerkennend.

        Die Kurden wollten weder an den Verhandlungstisch über eine von Russland initierte friedliche Neuordnung Syriens, noch besetzte Ölfelder ausserhalb ihres angestammten Siedlungsgebietes an die reguläre syrische Regierung zurückgeben noch der syrischen Armee Zugang zu den von ihnen besetzten Grenzgebieten gewähren. Nun aber schreien sie lauthals nach Hilfe bei eben jener syrischen Zentralregierung und nach der russischen Luftwaffe.

        Bevor sich die Kurden an die Amis verkauft haben und damit deren Militärbasen in ihrem Gebiet erst zugelassen haben, waren sie Freunde der Russen. Warum sollte sich jetzt Russland auf solch ein Geplänkel einlassen und den Kurden helfen, wenn diese zu keinerlei Zugeständnissen für ein wieder vereinigtes Syrien bereit sind?

        Zudem ist der illegitime Einmarsch der Türken in syrische Stammlande ein eklatanter Bruch des Völkerrechtes, welches zu allererst vom Westen und der UNO verurteilt werden müssten…. Aber es wird von denen einfach hingenommen, genauso wie die erneute Lüge der Amis, das besetzte Land nach der Elimination des ISS zu verlassen. Warum soll in dieser völkerrechtswidrigen Situation jetzt Russland voreilig die Kastanien für „Abtrünnige“ aus dem Feuer holen? Es besteht zur Zeit absolut kein Grund dazu.

        Und zu guter letzt gibt es nebst dem Kriegschauplatz Syrien genügend andere (aus russischer Sicht) erfreuliche Entwicklungen. Zum einen hat der Bau der deutsch-russischen Pipeline Nord Stream 2 eine weitere Hürde genommen https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/01/31/251413/
        Zum anderen gibt es aktuell ein finanzielles Abkommen zwischen der EU-Kommission, der RF und Deutschland ein finanzielles Abkommen über das Programm der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit unter dem Titel „Region der Ostsee“ https://de.sputniknews.com/politik/20180209319464221-ostsee-kooperation-abkommen/
        Und auch sonst scheint sich in der BRD so einige zu tun, da die Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt und Thüringen eine schrittweise Aufhebung der Russland-Sanktionen fordern.

        Also ruhig Blut bewahren und auf die Weitsicht unserer russischen Freunde vertrauen. Merkwürdig wie sich die (meine) Sichten in diesen undurchsichtigen Zeiten verschieben….

        1. Mal abgesehen davon, dass Sie mich anscheinend in einigen Punkten missverstanden haben (z.B. sehe ich kein Problem mit der Operation Ölzweig. kurden, die erdogans Leute entsorgen, sind kurden die Damaskus und Moskau nicht mehr verraten oder überfallen…):

          Ich habe meine sehr positive Sicht zu Russland nicht verändert und ich verstehe und lobe nach wie vor, dass Russland nicht blindlings überall drauf- und reinschlägt wie die amis. Aber erstens bin ich ein Mensch und es läuft mir verdammt nicht am Arsch vorbei, wenn wieder mal ein Russe hinterhältig abgemurkst wurde und zweitens ändert das alles nicht wie Kommunikation funktioniert. Dabei kommt es nun mal auch sehr wesentlich darauf an, was und wie das Gegenüber versteht. Die amis aber verstehen den großen Teil des russischen Handelns und insb. Reagierens als Schwäche und mithin als Einladung, selbst noch heftiger und dreister zu agieren.

    1. Man muss vielleicht noch etwas abwarten und berücksichtigen, aus welchen Quellen die Meldung vom Luftangriff und über dessen Wirkung kam.

      Hier sieht man das Ereignis vorerst differenzierter (letzte 3 Absätze):

      https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2018/02/08/syrische-armee-hat-isis-tasche-in-nordost-hama-fast-vollstaendig-eliminiert/#more-28097

      Auszug:
      „Aufreger des Tages war eine von unzähligen Medien genüßlich weiterverbreitete Meldung des US-amerikanischen Militärs, dass die Luftwaffe der US-geführten Koalitionskräfte in der Nacht zum heutigen Donnerstag in der Provinz Deir Ezzor mehr als 100 syrische Pro-Regierungs-Kräfte durch Luftangriffe getötet habe, weil diese US-Verbündete angegriffen hätten. Während die syrische und russische Reaktion auf diesen Luftwaffeneinsatz der US-Besatzungskräfte natürlich harsch ausfiel, sprach das russische Verteidigungsministerium allerdings im Kleingedruckten nicht von mehr als 100 Toten, sondern „nur“ von rund 25 Verwundeten in einer ziemlich unübersichtlichen Situation, was, wenn es zutrifft, diesen Luftwaffeneinsatz der US-geführten Koalition deutlich weniger schwerwiegend als vom US-Militär behauptet erscheinen ließe.

      Denkbar ist es durchaus, dass das US-Militär mit der Behauptung von vielen getöteten syrischen Pro-Regierungskräften die Beliebtheit des US-Präsidenten Trump in den USA steigern möchte. Schließlich ist spätestens seit den US-Raketenangriffen auf einen syrischen Fliegerstützpunkt im April letzten Jahres bekannt, dass die meisten Massenmedien Donald Trump bejubeln, wenn er Syrien kräftig bombardiert. Was in der Provinz Deir Ezzor letzte Nacht wirklich passiert ist, ist aus der Ferne jedenfalls nicht aufklärbar.“

  51. Iskander in Nordkorea?!

    https://twitter.com/oryxspioenkop/status/961543636893782017

    Dachte erst, es seien gewöhnliche Tochkas und schenkte dem keine weitere Aufmerksamkeit. Bis ich obigen Post las. Wenn es stimmt bzw. es sich nicht um Repliken handelt, stellt sich die interessante Frage, was die Dinger können (falls es sich um NK-Eigenentwicklungen handelt) bzw. wie die Koreaner an diese modernen russischen Waffen rangekommen sind (falls es Originale sind).

    Des Weiteren waren auf der heutigen Parade noch Hwasong-15 ICBMs auf entsprechenden TELs zu sehen (das ist das Biest vom letzten Start im November)

    https://twitter.com/chadocl/status/961540987725135873

    Dicke Dinger.

  52. Die ISIS ist zerschlagen die muslimische Gefahr für Russland`s scheint vorerst gebannt.
    Assad war/ist für die russische Regierung nicht wichtig, wenn ich es richtig verstanden habe. Die Türken gegen die Kurden, die FSA gegen die Regierungstruppen, die sind dort unten mit sich selbst beschäftigt. Man kann sich doch ein wenig zurücklehnen und durch schnaufen.
    Es läuft gut für Russland, also warum einen größeren Krieg riskieren?

  53. Lazanski: „Die Welt mit Sputnik“; Thema: Was fliegt da um die Krim herum? (Teil 1)

    L: Wir hatten in den letzten Tagen die Gelegenheit – vielleicht sogar intensiver als zu Zeiten des Kalten Krieges – zu beobachten, wie ami-Aufklärungs- und Spionageflugzeuge intensivst im Schwarzmeer-Raum nahe der russ. Grenze fliegen, was nicht einmal in den heißesten Phasen des Kalten Krieges geschah. Unglaublich, dass es heute – im 21. Jhdt. – geschieht. General Krga, wie sehen Sie die Aktivitäten der ami-Flugstreitkräfte? Wir sehen nahezu stündlich russ. Flugzeuge aufsteigen, die die amis aus dem Luftraum der RF drängen.

    K: Einerseits ist dies eine Folge des angespannten Verhältnisses zw. den vsa und der RF; aufgrund der Ukraine, des Nahen Ostens uvm. Andererseits werden die Beziehungen durch neue Probleme, die weder vsa noch RF „brauchen“, weiter verschlechtert. Für die Flug-Aktionen besteht kein professioneller Bedarf, da die vsa per Satelliten zu div. – vermeintlich benötigten – Informationen kommen kann. Weiters sind sie in der Ukraine anwesend und könnten von dort aus die – ihrer Meinung nach benötigten – Informationen einholen.

    L: Wollen Sie damit sagen, dass das alles eher provokativen Charakter hat?

    K: Das ist ein Testen; ein Test, wie Russland auf solche Schritte reagiert.

    L: Interessant, dass die Konvention aus Montreaux (Anmk: oder Montreal?), die zwar die Bewegung von Kriegsschiffen von nicht-Anrainerländern im Schwarzen Meer reguliert, kein Wort zu Flugzeugen enthält. Gut; sie ist aus 1936 … damals war das kein Thema. Heute haben wir tägliche Patrouillen von ami-Fliegern im Schwarzen mehr. Angeblich ist ein russ. Jäger (SU-27) einer ami-P-8 auf 1,5 m Abstand nahe gekommen. Ein Zwischenfall ist jederzeit möglich; was dann?

    K: Ich glaube, dass jene, die solche Aufgaben projizieren, auch damit rechnen, was sie in weiterer Folge evtl. für sich nutzen würden/könnten; eine Beschuldigungen oder gar allfällige Kompromittierung des Gegners.

    M: Hr. Pavic, was würden die amis sagen, wenn z.B. russ. Flugzeuge von Kuba aus aufsteigen und entlang der Küste Floridas patrouillieren würden?

    P: Wir hatten die Kuba-Krise; da konnten wir sehen, wie sie auf solche Dinge reagieren. Ich stimme General Krga zu. Jene (das ist das Pentagon), die die Situation formten, wünschen sich eine Reaktion. Sie wollen – wünschen sich sogar – den Zwischenfall. Dadurch sollen die Beziehungen weiter verschlechtert werden; eine neue Version des Kalten Krieges, der bereits heute weitaus gefährlicher ist, als es der alte jemals war. Offensichtlich sind bestimmte Kreise in washington, deren Stühle seit der Wahl Trumps stark wackeln, der Ansicht, dass ihr Gesamtkonstrukt (z.B. MIK) nur überleben kann, wenn die Anspannungen in den Beziehungen zu Russland aufrecht erhalten werden können. Die Russen sind stark bemüht, sich nicht provozieren zu lassen und gleichzeitig ihren Luftraum zu verteidigen.

    M: Die amis haben für die ganze Aktion eine Rechtfertigung. Es ist eine nato-Mission. Die nato ist u. a. Rumänien und Bulgarien, die „Angst vor den Russen hätten“ und daher die Aufklärung. Das ist die Ausrede. Tatsache ist … und da würde mich Ihre Meinung als Politologe interessieren … wie kann es sein, dass es für die europ. (einschließlich serb.) Öffentlichkeit offensichtlich vollkommen normal ist, wenn eine Macht vom anderen Ende des Ozeans kommt und entlang der russ. Grenze herumfliegt? Eine Selbstverständlichkeit …
    Würden russ. Flieger entlang der Küste Floridas fliegen, wären das Nachrichten im Minutentakt.

    P: Was hatten wir diesbez. bei den „Gefahren durch NK“? Mehrere Angriffsalarme auf Hawaii. Es ging – wie auch hier – um ein Steigern der Psychose. Und das wird so weitergehen, bis dem tiefen Staat nicht das Rückgrat gebrochen wird und die amis sich endlich mit sich selbst beschäftigen werden. Trump bereitet diesbez. eine Überraschung vor, die eigentlich gar keine mehr ist; das allseits bekannte Memorandum mit all den Unwahrheiten aus dem demokrat. Lager. Das wäre eine 10 Mal größere Verfehlung als Watergate.

    M: Wird man damit durchkommen?

    P: Trump sagte zu 100% zu, es veröffentlichen zu wollen. Das zuständige Komitee hat bereits angekündigt, es veröffentlichen zu wollen. Die demokraten sind in Panik. Sie nutzen jede Art der Obstruktion, um die Veröffentlichung zu verhindern. Durch die Veröffentlichung würde gezeigt werden mit welch kafkaesken Methoden die deomkraten zu Werk gegangen sind. Das könnte den Druck aus den Beziehungen zu Russland nehmen.Das wissen die russ. Führungskräfte nur zu gut. Daher sind sie so „kaltblütig“ und versuchen, sich nicht provozieren zu lassen.

    Was das Abfangen der ami-Flugzeuge angeht. Die Russen machen es nur, weil sie „es tun müssen“ … müssten sie es „nicht unbedingt“ tun (Schutz der eigenen Grenze und Souveränität), würden sie es nicht tun … sie wollen keinesfalls auf die Provokation aufsitzen. Das ist die Situation. Russland wartet ab, ob sich der Wahnsinn eindämmt, indem Trump in die Offensive geht und das Lügen-Konstrukt zerschlägt.

    M: General Krga, die neueste ami-Strategie bezeichnet Russland und China als Gegner. In den Ausführungen von general Salla meint dieser „man ziehe die Möglichkeit in Betracht, mit Hilfe der Meeresstreitkräfte eine Operation auf den Landweg auf russ. Territorium durchzuführen“. Ist das nicht ein wenig verrückt?

    K: Das hat der Kommandant der Marines – general Neller – in Norwegen ebenfalls ausgesagt. Die Marines vor Ort sollten sich „auf einen Krieg vorbereiten“. Die neuralgischen Punkte, auf welche verstärkt Drück ausgeübt wird, sind die Krim, der Ferne Osten und Nordrussland; um Murmansk mit seinen Basien der 7. Flotte (nukleare U-Boote). Gleich in der Nähe haben wir den vermutlich nächsten Kriesenherd: die Arktik und daneben den evtl. Einfluss auf eine Weiterentwicklung von North-Stream. In dem Gebiet sollen gleichsam die baltischen Länder „bedeutender werden bzw. geschützt werden“. Ich sehe keinerlei Ambitionen von russ. Seite, diese Länder anzugreifen; das ist vielmehr eine Art Propaganda.

    M: General Krga. Sie waren Oberkommandierender des jugosl. Generalstabs, davor Chef des Militärgeheimdienstes und davor – noch in der SFRJ – Militärattache in Moskau. Schauen wir uns die Sache militärtechnisch genauer an. Schweden und Finnland sind militär. neutral. Ist da das norweg. Gebiet nicht viel zu eng? Was wäre das für eine Militärbrücke?

    K: Die amis haben vor Ort genug Kapazität, um eine Operation durchzuführen (Anmk: nicht im Sinn von: Russland besiegen … sondern um zu provozieren). Ich meine, dass die Russen das sehr aufmerksam beobachten. Es wäre naiv zu glauben, dass sie im Norden Norwegens jemanden überraschen könnten. Die Russen regieren darauf – so weit es geht – gemäßigt, und nur, weil sie reagieren müssen. Ich glaube, dass größere Operationen in Nord-Russland nicht realistisch sind. Es würde keinen Sinn machen.

    M: Wird die Erderwärmung zu einem neuen Krisenherd führen?

    K: Ja. Die Arktik ist ein Gebiet, dass nicht zur Gänze definiert ist und mit all seinen Bodenschätzen, könnte es zu einem Kampf und Territorium kommen.

    M: Die Russen haben nun die zweite Division an „S-400“ auf der Krim installiert. Die Krim ist de facto ein „unsinkbarer Flugzeugträger“. Mit Hilfe der Krim kontrollieren sie alles bis zum Bosporus und den Dardanellen.

    K: Für die amis ist das, was ihnen mit der Krim passiert ist, ihr schmerzlichster Punkt und sie versuchen nun Russland auf verschiedenste Art und Weise zu kompromittieren … auch wenn sie dieselben Fragen 1954, als die Krim der Ukraine einverleibt wurde, nicht gestellt haben …

    M: Das ist sehr interessant. Der westen hat beim Maidan Regie geführt und einen Putsch ermöglicht. Sie haben eine illegale Putsch-Regierung an die Macht gebracht. Haben die amis – mit all ihren Experten und Geld, das sie in ihre Analysen investieren – nicht vorhersehen können, was nach dem Putsch mit der Krim geschehen wird? Haben sie diesen geostrategischen Rückschlag nicht vorhersehen können?

    K: Natürlich konnten sie es vorhersehen. Ihre Ambition war, die Russen zu Zeiten von olymp. Winterspielen mit den Veränderungen in der Ukraine zu überraschen. Für Brzezinsky war die Ukraine das Um und Auf und sollte Russland die Ukraine verlieren, würde Russland keine globale Macht werden können bzw. bliebe eine lokale Macht. Sie versuchten, in dem sie sich an die inneren Kräfte der Ukraine anlehnten, das umzusetzen.

    M: Hr. Pavic, General Krga meinte: „Die Ukraine passierte während der Winterspiele in Sotschi.“ Während der Sommerspiele in Peking passierte Georgien. Nun haben wir die nächsten Olympiade in Südkorea vor der Tür. Wird die anstehende Olympiade als Kulisse für die nächste geopolitische Wende dienen?

    P: Wie man zu sagen pflegt: „Wir hoffen das Beste und bereiten uns auf das Schlimmste vor.“ Das hat schon Genosse Tito gesagt. Man muss einfach auf alles gefasst sein. Die gesamte Situation erinnert mich an die Kalte-Krieg-Satire „Dr. Strange Love“. Ich sehe in der heutigen Situation jenen General aus dem Film, der die Sache in seine Hand genommen hat und eigenständig nukleare Raketen in Richtung Sowjetunion aufbrechen ließ. Warum ist die Situation heute besonders gefährlich? Trump hat angeordnet, dass div. Entscheidungen von lokalen Oberbefehlshabern weltweit selbständig getroffen werden können. Viele Dinge können ohne Befehl aus dem weißen haus durchgeführt werden. Der Einsatz von Nuklearwaffen nicht. Aber beachten Sie; egal welcher Vorfall zw. den vsa und Russland stattfindet; es ist ein potentielle nukleare Konfrontation.

    M: Aber wir hatten doch zahlreiche solcher Zwischenfälle in der Vergangenheit ohne Eskalation?

    P: Sie sprechen vom vergangenem Kalten Krieg. Damals hatte die Welt gewisse Spielregeln. Sie war ideologisch geteilt. Wir hatten zwei Blöcke und alles war vorhersehbarer. Es bestand sowohl in zwischenstaatl. Beziehungen als auch im alltäglichem Leben eine gewisse Ordnung; all das haben wir heute nicht mehr. Internationales Recht wird viel weniger geachtet und alle Fragen sich: „Wozu die Verschärfung der Spannungen, wenn die Russen kapitalistisch wurden, wenn auch in Russland Wahlen abgehalten werden, wenn auch Russland freie Medien hat? Wo ist das Problem?“ Man kann in Wahrheit das Problem nicht lozieren; außer mit der Behauptung, dass es sich um eine „nackte Aggression“ handelt.

    M: Fokussieren wir uns auf den Pazifik. Es ist vorgesehen, dass ein ami-Flugzeugträger den vietnam. Hafen Da Nang besucht. Da Nang ist das Symbol für die ami-Niederlagen im Vietnam-Krieg. Sie hatten dort ihre größten Verluste und heute fährt ein ami-Flugzeugträger in den Hafen. Die Vietnamesen haben einige Meinungsverschiedenheiten mit den Chinesen bez. einiger Inseln mit Erdöl- und Gasvorkommen vor Ort.
    Andererseits haben sie ein Annähern von Idien und den vsa; und das sehr auffällig. Die Inder haben ami-Experten erlaubt das von den Russen auf Leasing-Basis erhaltene nuklare U-Boot „Agra“ zu inspizieren, obwohl im Vertrag mit Russland klar vereinbart wurde, dass keine fremden Experten Zutritt haben dürfen. Mit Indien und Vietnam schwächen sie China.

    K: Ich war gerade in China, als sie 2001 in Afghanistan eingefallen sind. Die Chinesen haben damals behauptet, dass dies zu einem großen Teil eigentlich gegen sie gerichtet ist. „Sie hätten sich auf die asiatische Platte gesetzt und kontrollieren von ihr aus sehr viel“.

    Sie haben in ihrer Doktrin China und Russland als Schlüssel-Gegner definiert, haben die Bekämpfung von sog. „nicht-staatl. Elementen“ (Terroristen) als zweitrangig eingestuft und sind erneut zum klassischen Feindbild (in dem Fall: zwei Staaten) übergegangen.

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=rEiVTrNkBd0

    1. Danke, sloga.

      Ich widerspreche General Krga allerdings in mindestens einem – allerdings sehr wesentlichen – Punkt, nämlich

      Jene (das ist das Pentagon), die die Situation formten, wünschen sich eine Reaktion. Sie wollen – wünschen sich sogar – den Zwischenfall.

      Nein, den wünschen sie nicht. Ich führe zwei Argumente dagegen ins Feld: 1) Sie verpissen sich sich immer und sie schicken auch keine Begleit-Jets mit. 2) Seit wann brauchen die amis irgendwas an *realem* Anlass? Die behaupten einfach dreist. Die haben ja sogar ganze Kriege auf nichts als Lügen gestützt.

      1. Danke für diese weitere Mammut-Übersetzung, sloga!

        Besonders wichtig ist m. E. dieser Absatz:
        „Durch die Veröffentlichung würde gezeigt werden mit welch kafkaesken Methoden die deomkraten zu Werk gegangen sind. Das könnte den Druck aus den Beziehungen zu Russland nehmen.Das wissen die russ. Führungskräfte nur zu gut. Daher sind sie so „kaltblütig“ und versuchen, sich nicht provozieren zu lassen.“

        Russophilus Argumente „: 1) Sie verpissen sich sich immer und sie schicken auch keine Begleit-Jets mit. 2) Seit wann brauchen die amis irgendwas an *realem* Anlass?“ sind nicht von der Hand zu weisen.

        – Vielleicht handelt es sich (wie z. B. auch der gespielten Eskalation gegen Nordkorea, wo es m. E. auch um Ablenkung von innenpolitischen Schweinereien ging) um die Suche nach einem weiteren Ablenkungsmanöver?
        Irgendwas, wo man mal wieder empört loskreischen und behaupten kann „Die bösen Russen!“ Wie z. B. bei den angeblich von Russen gehackten Clinton-mails, die von deren Inhalten ablenken sollten?

        1. @ Blue Angel

          Es scheint ziemlich schwierig, die Motive der amis zu erkennen. Eines wollen sie ziemlich sicher: Chaos und somit das Fischen im Trüben. Bei klaren Wasser fangen die keinen einzigen Fisch.

          Die Taktik kann man offensichtlich gerade in Syrien sehen. Kaum schert einer – und es ist den amis scheißegal, wer das ist – aus Vereinbartem nur minimalst aus, wo die Russen evtl. ebenfalls mit involviert waren, wird sofort zugeschlagen. Warum? Na um Zwietracht zu sehen, die Parteien weitestgehend zu zerstreiten und die Russen „blöd aussehen“ zu lassen (wie man an einigen Kommentaren sehen kann, geht die Taktik wunderbar auf). Zu den Russen sagen sie grinsend: „Sorry! Aber die haben sich nicht an die Abmachungen gehalten.“ Die Russen knirschen mit den Zähnen (da man die Situation ja besprechen und gemeinsam hätte lösen können …) und sind evtl. obendrein auf die Syrer „sauer“ (oder auch nicht; hängt von Situation ab), weil sie die Idioten-Truppe nicht im Zaum halten konnten. Im Grunde das alte Spiel: Wer ist schneller? Der Feuerwehrmann oder der Brandstifter?

          Apropos: Nordkorea … nur so nebenbei …

          Der Moderator og. Sendung ist zur Zeit in Pyongyang. Der Große und Einzige Führer NKs hat ihn zur Parade eingeladen.

          Da wird er nächste Woche so einiges zu erzählen haben …

          1. @sloga: Nordkorea ist m. E. eins der besten Beispiele dafür, daß die Globalisten unter den Amis letztendlich eben NICHT mit ihren Spielchen durchkommen.

          2. @ sloga

            Auch von mir ein Dankeschön für Ihre Übersetzung, in der ich viele meiner Gedanken bestätigt finde.

            Um Chaos oder Zwietracht zu stiften, nutzen die Amis / ZioCons tatsächlich jede Möglichkeit. Wie weiland schon Pizarro werfen sie sich zum „Fürsprecher der Schwachen“ auf, beim Inselstreit im südchinesischen Meer z. B. zugunsten Vietnams gegen China.
            Die Vietnamesen wiederum können sich noch gut an den am 17. Februar 1979 begonnenen Einmarsch der Volksbefreiungsarmee Chinas erinnern, der sich dann zu einem Plünderungszug „auswuchs“.
            Das war damals als „Strafaktion“ geplant, weil die vietnamesische Volksarmee sich erlaubt hatte, in Reaktion auf massive Aggressionsakte Pol Pot & Co. gemeinsam mit kambodschanischen Aufständischen aus Phnom Penh zu vertreiben.

            Und die „Chaos-Händler“ nutzen jeden „blinden Fleck“, jede „Wahrnehmungs-Schwäche“ usw. bei der korrekten Feindbestimmung aus.
            Ob Vietnams Führung durch einen Kurs, der auf Anbiederung an die VSA hinaus läuft, je Wiedergutmachungen für die Schäden des Vietnam-Krieges erhalten wird, wage ich zu bezweifeln. Nicht, wenn man dadurch zur Spielfigur in einem falschen Spiel wird.

            1. @ HPB

              So ist es. Und wir schaffen es hier immer wieder, das Chaos „noch perfekter“ zu machen (ich will mich ja nicht beschweren … im Vergleich zu dem, was ich so sehen kann, wenn ich auf die Straße gehe, ist das hier „Gold“).

              Was ist gemeint?

              Ich meine ein Muster zu erkennen (falls ich irre … bitte mich verbal zu Vierteilen). Immer dann, wenn etwas schief läuft (es stirbt ein Russe oder eine Rakete fliegt „in die falsche Richtung“ usw.), scheinen sich hier zwei Gruppen an Jüngern zu bilden (alle sind Putins Jünger). Sie teilen sich in felsenfest Gläubige und Zweifler (zu den Zweiflern gesellen sich – zu allem Überfluss – noch Provokateure … aber das ist ein anderes Thema).

              Dann erscheint jedes Mal (wie bei: Und täglich grüßt das Murmeltier) ein Bild aus einem Monty-Python-Streifen vor meinem geistigen Auge: Zwei Gruppen hüpfen „wie Rumpelstilzchen“ und schreien sich gegenseitig abwechselnd an: „Das Wunder kommt! … Wo ist das Wunder? … Das Wunder kommt! … Wo ist das Wunder?“

              Sollte da ein Ungläubiger auftauchen (stark überspitzt!) und meinen: „Der gute Mann (Putin) ist lediglich pinkeln gegangen, da er viel (Wasser, Tee) getrunken hat.“ Dann wird er vermutlich von beiden Gruppen „gefressen“ werden: „Das kann nicht sein! Gott geht auch nicht pinkeln!“ Ich glaube … nein … ich bin überzeugt, verstanden worden zu sein …

              Jetzt die kleine Randbemerkung eines „Ungläubigen“. Vorweg: Putin macht seine Sache sehr gut; da gibt es kein Wenn und Aber (ich behaupte weiterhin, dass es „die Gruppe um Putin ist“ … aber egal … darum geht es jetzt nicht/spielt keine Rolle …).

              1. Putin hat Trump vor seiner Wahl verbal unterstützt (die Behauptung sollte unumstößlich sein). Folglich muss er sich von einem der beiden Kandidaten mehr erhofft haben als vom anderen.
              2. Oh Wunder – Trump wird gewählt (nur so nebenbei: der Dümmste der Dümmsten Kandidaten … trotz feindl. Medien, ziocons, clintons, Staatsapparat uvm.)
              3. Putin hat offensichtlich seine Gangart gegenüber den vsa bisher nicht wesentlich geändert (gemeint sind: handfeste Taten). Das wird ja einen Grund haben (vermutlich sogar mehrere).

              Hätte er Trump „aufgegeben“, dann würde er vermutlich einen anderen Weg einschlagen (alles andere würde ja keinen Sinn machen). Kann er auf Trump „nicht mehr warten“, so würde er wahrscheinlich dasselbe tun. Würde es „gar nicht um Trump gehen“ – Warum hat er sich dann für ihn ausgesprochen?

              So. Ich hoffe nicht allzu viele Leute vergrämt zu haben … das war niemals meine Absicht und wird es niemals sein …

              1. @sloga:
                Natürlich ist V. Putin auch nurein Mensch und natürlich arbeitet er nicht alleine (ist kein „Zar“, wie westliche MSM gerne behaupten).

                Das Vertrauen in die Entscheidungen der russischen Regierung ist, sicher nicht nur in meinem Fall, ein durch Beobachtung der Auswirkungen dieser Entscheidungen gewachsenes, kein „blindes“.

                Die meisten von uns haben ja schon oft erlebt, daß die meisten sich im Nachhinein als strategisch richtig herausgestellt haben. Auch (oder grade) solche, die anfangs unverständlich erschienen.

      2. @ Russophilus

        Sie haben Pavic zitiert (Politologe und Glatzkopf im Beitrag). General Krga hat es – kurz davor – etwas moderater formuliert: „sie hätten einen Zwischenfall mit einkalkuliert“.

        Wie auch immer. Bleibt noch die Frage: Wozu der Zirkus? Die amis scheinen im Dauereinsatz – ohne militär. „Mehrwert“ – im Schwarzen Meer herumzudüsen …

        1. Wenn man ami Aktionen erklären soll, so reicht im Allgemeinen „Die sind blöde, großmäulig und akut bösartig“. Damit belasse ich es auch in diesem Fall, obwohl man natürlich in und um ukrostan reichlich Details finden könnte.

  54. „Wow, sind die Wähler sauer! Martin und Angela im „Shitsturm“

    Ich glaub die A-sozial-listen (cdu,csu,acu) zerlegen sich grad selber.

    Wie es scheint, sind die Sozialisten jetzt aber mal so richtig sauer auf Martin. Sollten die Facebookeinträge die allgemeine Stimmungslage unter den Genossen widerspiegeln, sollte Martin die nächsten Tage lieber zuhause bleiben. Die Gefahr, von dem roten Shitsturm hinweg getragen zu werden, ist groß, Martin!

    https://www.journalistenwatch.com/2018/02/08/wow-sind-die-sozen-sauer-martin-im-shitsturm/

  55. Schau an: Kaum haben die Globalisten ihre abgewaracktesten, aber treuesten Vasallen zu einer neuen „Gro“Ko zusammengesteckt, verlangt die Nato am nächsten Tag (laut Welt.de) ein neues Hauptquartier (im Raum Köln-Bonn).

    Unsere Zukunft soll also offensichtlich der Realität des (baldmöglichst in´s EU-Imperium zu integrierenden, wenn´s nach den Globalisten geht) Kosovo „angeglichen“ werden: Eine Sauron-Hochburg umgeben von islamistischen Kopfabschneider-Heer- und Waffenlagern.

    Das hätten die Herrschaften gerne…

      1. Wäre sehr schön wenn Sie mit Ihrer Vermutung („es wird keine grokotz geben“) recht behielten, Tamas!

        Falls es Neuwahlen gibt, findet bei uns zuhause eine Party statt (mit – ausnahmsweise mal -Alkohol).

      2. @ Tamas

        Zumindest keine dauerhafte, über die gesamte Amtsperiode.
        Im Moment scheinen die Arbeitgeber-Verbände mit dem Koalitionsvertrags-Entwurf (relativ) zufrieden zu sein.

        Bundesrepublik und Bundesregierung sind eher dem Unternehmerlager und anderen Kräften funktional verpflichtet als z. B. aufrührischen Basismitgliedern in CDU und SPD.
        Ich vermute, dass die Murksel-Regierung kommt und bleibt, bis die „Volksparteien“ untergehen. Das nächste Zeichen dafür dürfte die Landtagswahl 2018 in Bayern setzen.

  56. Ich warte wohl vergebens auf den Tag wo es heisst, US Flugzeug abgeschossen, 100 Gi s bei Luftangriff getoetet usw. Waehrend der groesste Dreck der Menschheitsgeschichte sich per Faustrecht nehmen und besetzen kann was er will, muessen alle anderen, nachweisen, belegen, differenzieren blabla. Das muss man sich mal vorstellen, da will die Regierung der das Oelfeld gehoert zu diesen vorstossen und dann kommen die Amis, die es besetzt halten, daher und toeten ueber 100 Menschen.

  57. Wie schnell man (der eigentlich überwunden geglaubten) „Matrix-Suggestion“ der Globalisten („Wirrr sinnnnd allllmächtig“) nochmal auf den Leim gehen kann, habe ich heute im unfreiwillige Selbstversuch getestet:
    Aufkommende Panik und Verzweiflung wegen der (Kombination aus) Erdogans Unverschämtheit („ich rede nicht mit einem „Machthaber“, der 1 Million seiner Landsleute getötet hat“), der Unfassbarkeit der US-Bombardierung syrischer Truppen und den Ungeheuerlichkeiten von Nato (Forderung eines neuen Hauptquartiers in D) und „Gro“Ko (die kann man gar nicht alle auflisten).

    Hätte ich die Möglichkeit gehabt, wären u. a. in Berlin, Brüssel, Ankara und Washington heute einige Gebäude (samt Insassen) verdampft…Deshalb ist es sehr gut, daß nervenschwache Menschen wie ich solche Möglichkeiten nicht haben und die, die sie haben, nicht nur nervenstark, sondern auch (im besten Sinne) kaltblütig, verantwortungsvoll und vorausschauend agieren.

    1. „Hätte ich die Möglichkeit gehabt, wären u. a. in Berlin, Brüssel, Ankara und Washington heute einige Gebäude (samt Insassen) verdampft…Deshalb ist es sehr gut, daß nervenschwache Menschen wie ich solche Möglichkeiten nicht haben und die, die sie haben, nicht nur nervenstark, sondern auch (im besten Sinne) kaltblütig, verantwortungsvoll und vorausschauend agieren.“

      Amen. Dem will ich mich absolut anschließen. Danke auch Yorck für die Richtigstellung der Fakten.

  58. …liebe Leut, ihr glaubt den Scheiss der Amis, mit 150 Toden ???

    …an Hand von Quellen aus Syrien, Elijah J. Magnier‏, hatte schon Artikel in RT-Deutsch veröffentlicht……, gab es weder Opfer von Russischen Soldaten, Russischen Freiwilligen, SAA – Angehörigen, Hezbollah und anderen Verbündeten….

    Wurde auch von Russischer Seite, weit hinten im Netz, so bestätigt. (…die Quelle schreibt 1 mal pro Monat einen kurzen Satz, immer zutreffend)

    ….es waren ausschliesslich arabische Stammeskämpfer vom Ostufer des Euphrat, zur Zeit locker mit der SAA liiert….. …diese Stammeskrieger, hatten in der Vergangenheit Verbindungen teilweise zum IS und zur SDF, näherten sich aber Damaskus an. Es ging um ein Ölfeld, welches die US Kurden noch besetzen sollten. Die US-Kurden, verliessen ihre Positionen, damit die Amis bomben konnten.
    Die Opferzahl schwankt so bei 25 Verletzten und einem Toden, mehr noch nicht gefunden.

    Es gibt weder ein Bild, noch Videos von der Bombardierung oder den Opfern. Dass die Krankenhäuser in Dair Ezzor voll sein sollen mit Verletzten, ist glatt gelogen.

    Warum dann diese Zahl ?? Um die Welt zu verarschen, dass die Russen ihre Verbündeten nicht schützen, sowie eine „Demarkationslinie“ für ihre SDF-Kurden zu ziehen….. bis hierher und nicht weiter….

    …aber das Spiel beginnt ja erst….. ..der Türkische Verteidigungsminister trifft US-Mattis in Brüssel…

    …hier die „Türkische FSA“ beim Training, die werden demnächst in Afrin eingesetzt, gegen die US-Kurden……. dann wird es spannend…..

    https://twitter.com/Ozkok_/status/961699383854190593

    …ist noch viel mehr im Busch, als die gegenwärtige Flugverbotszone in Mittel- und Westsyrien…

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

    1. Yorck
      8. Februar 2018 um 22:35

      An syrien wird hier in naher zukunft eh keiner mehr denken.
      Ganz bald werden wir hier in unserem eigenen (eigenen?) land merken, dass das spiel ja erst beginnt.

      1. …es fängt ja in der EU schon an zu kochen, ist aber nur der Vorbote von dem, was kommen wird. Schweden im Moment, dürfte noch ein „Paradies“ sein, obwohl in weiten Teilen von Schweden unter Lebensgefahr, nicht mehr bewohnbar…

        Gruß Yorck Fränzelsmühle

    2. @ yorck
      ich habe mir das verlinkte video (und auch viele andere) angesehen und bin zu der erkenntniss gelangt wir hier (und auch viele andere) sind einer gross angelegten „intelligence operation“ auf den leim gegangen. und das ist eine perfekt angelegte operation welche die wahren spieler im hintergrund hält und irgendwelche plärrenden lärmenden vsa-deppen in den vordergrund spielt. sozusagen die perfekte organisation des „fog of war“.
      die einzigen die bis jetzt wirklich und tatsächlich von diesem krieg profitiert haben sind doch die lokalen vertreter von toyota, kia, nissan . . . und welche automarke nochimmer das schlachtvieh zum metzgern mit pickups und bussen karrt. und das sind auch die wahren kräfte die dort alles am laufen halten . . .

        1. “ . . . toyota dealer für die ganze arabische Region ist ein sau arabischer Milliardär . . .“
          mein post sollte eigentlich eine mischung aus ironie und sarkasmus sein. aber scheinbar habe ich (unbeabsichtigt) ins schwarze getroffen

          1. Ich habe das selbst eher zufällig am Rande mitbekommen. Interessant, dass das hierzulande so gut wie niemand weiss. Dabei hat die diktatura doch gute Beziehungen mit sau arabien; verkauft denen doch die Panzer, mit denen die protestierende Bevölkerung und Jemeniten massakriert werden und schickt sogar deutsche Polizisten, um deren Diktaturschläger auszubilden. Erstaunlich, dass da so wenig an Informationen zurück – und vor allem bis in die medien – kommt.

            1. besonders bezeichnend dabei:
              man verkauft nicht nur panzer und polizeitraining sondern baute dort auch eine der modernsten und grössten grenzsicherungsanlage während man gleichzeitig in D behauptet das die sicherung der landesgrenze nicht möglich ist.

              „Wie das MDR-Magazin „Fakt“ im Jahr 2011 berichtet hatte, bekam die Firma EADS einen milliardenschweren Auftrag für den Aufbau einer Grenzsicherungsanlage auch deshalb, weil die Bundespolizei die Ausbildung saudi-arabischer Sicherheitskräfte übernahm.“

              gefunden auf und zitiert von:
              https://www.welt.de/politik/deutschland/article146113292/Warum-deutsche-Polizisten-Saudi-Arabien-dienen.html

      1. …die ganze Zerstörung der arabischen Länder, mit Erzeugung von Fluchtwellen nach Europa, wurde ausschliesslich von den Zionisten, seit sehr langer Zeit geplant.

        Die Macht des Siedlerstaates muss gesichert werden, mit den NEOCONS wollte man den Globus übernehmen…..

        Die Globalisierung, von Ihnen angestossen, bewirkte aber mit dem Widerstand in der Ukraine, sowie jetzt Syrien, den Anfang vom Niedergang des Zionisten-Imperiums !!

        Gruß Yorck Fränzelsmühle

  59. Nur am Rande, weil musk hier ja so gepriesen wurde.

    Der Typ hat eines seiner tesla Autos in den Weltraum geschossen – was ja wohl *sehr* typisch ami ist, sprich show und große Fresse – und am nächsten Tag dann verkünden müssen, dass er nur im letzten Vierteljahr um die 675 Mio$ Verlust gemacht hat.

    1. Jo Russophilus,

      und der wagen sollte ja am Mars vorbeifliegen ist aber voll woanders hin abgedriftet.
      Und die hauptrakete oder stufe oder wie die expertendass nennen, also die wichtigste ist zerdeppert und nicht a la hollywood so schön grade zurückgelandet.

      Unterm strich woa dat nüscht, außer wie Sie immer sagen, brustgetrommel und heiße luft.

      1. @ Tamas

        Nur zum Verständnis. Die Falcon Heavy besteht in den ersten beiden Stufen aus je drei Falcom 9 (je mit 9 Triebwerken). Die beiden Booster der ersten Stufe kehrten zum Startplatz zurück und landeten synchron auf den vorbereiteten Plätzen. Für das dritte Teil (2. Stufe) war im Atlantik eine Landeplattform vorbereitet, die aber verfehlt wurde, weil (vermutlich) Wind, Wetter und Meeresströmungen die Zielfindung und Treibstoff-Reserven überforderten.

  60. Ich bin heute auf eine seite gestoßen, die sich mit dem ratzinger befasst bzw. die darum kämpfen den ss-pädo -schwerstkriminellen hinter gitter zu bringen. Auch die ganze führungsetage pluss den jetzigen satansanbeter aus argentinien.

    Die seite hats in sich.

    Papst Benedikt ersucht am 23 Februar italienischen Präsidenten Giorgio Napolitano um Schutz und Immunität

    Der artikel ist von 2013.
    http://itccs-deutsch.blogspot.de/2013/02/

    Hier gehts ab 2016 weiter. Warum es danach nicht mehr weitergeht weiß ich nicht.
    http://itccs-deutsch.blogspot.de/

    1. Außerdem erklärt die Seite, warum sich Lisbeth Windsor versucht sich zu schützen und sich auch Franziskus sehr warm anziehen muß.

      1. Wetterfrosch

        Der vatikan muss gestürmt werden. Mit der fed, der col, biz und auch berlin, die als priorität zu vernichtend geltenden .
        Alles andere is nur beiwerk oder kolateral, wie es im kabalsprech heißt.

        1. @Tamas
          Ich kann mir vorstellen, daß DT das auf seinem Radar hat. Diese verfluchte Institution gehört ausgerottet.
          Trotz aller Bemühungen finde ich derzeit keine Möglichkeit der distanzierten Betrachtung ohne starke innere Aufruhr.
          Hoffentlich verrecken diese Dreckschweine qualvoll.

    2. Die Seite hatte ich bereits mit gleichem Hinweis vor fast zwei Jahren hier zur Diskussion gestellt. Russophilus meinte damals aber, daß eine Verfolgung der Straftaten Ratzingers nicht möglich sei. Leider wurde die Diskussion nicht weiter verfolgt.

      1. Wetterfrosch
        9. Februar 2018 um 0:20

        Ich weiß. Hier wird lieber über waffen und stalingrad erdogan , das drecksschwein, was uns die türken hier hält geredet.
        Lang schau ich mir das nicht mehr an.
        Weil um das, was es wirklich geht, wird hier fast nie richtig – beraten-.
        Und das ist die rettung unserer heimat. (böses naziwort).

        1. Tamas, noch haben die Globalisten dieses Landim Griff, die nackte Kaiserin ist noch nicht verjagt und der Liquidierungsbeauftragte fängt grade erst an…

          Noch nimmt die Repression zu und ob es „nur“ überwiegend bei Zensurmaßnahmen bleibt ist unsicher.

          Von daher ist der Zeitpunkt, öffentlich über detaillierte, potentielle Maßnahmen bezüglich Ruhigstellung gefährlicher Elemente o. ä. zu diskutieren m. E. etwas verfehlt.

          Bezüglich des älteren Herrn braucht man sich diesbezüglich eh keine Gedanken mehr zu machen: Der hat sich schon selbst ruhiggestellt und wird sich bald endgültig vor dem ultimativen Gericht verantworten müssen.

        2. @Tamas
          So will ich das nicht unbedingt sehen. Vergessen wir nicht, daß wir hier in einem „Russenblog“ sind, der selbstredend Priorität genießt.
          Aber selbst im „Dies und Das“ kommen solche Themen leider nicht so zu Geltung, wie ich es mir wünschte. Es reicht ein neutraler oder „abwürgender“ Kommentar von Russophilus, um das Thema endgültig zu vernachlässigen.
          Vielleicht finden diese Themen aber schlicht und einfach kein allgemeines Interesse. Sei’sd drum……

  61. „…und am nächsten Tag dann verkünden müssen, dass er nur im letzten Vierteljahr um die 675 Mio$ Verlust gemacht hat.“

    – Ein (sogar die kosmische) Umwelt schädigender, angeberischer Bankrotteur also. Das passt. :-B

    1. @ Russophilus @ Blue Angel

      Ich habe Musk beileibe nicht „gepriesen“, sondern nur einige Fakten genannt, um zu verdeutlichen, dass man genau hingucken muss, um zu einer qualifizierten Einschätzung zu gelangen.

      Im Moment ist er eben kein Bankrotteur, sondern hat erhebliche Investitionen für die Massenproduktion des Tesla Model 3 getätigt, die nun 2018 für „Linkslenker“ anläuft, – und den teuren Service für das „Reichen-Fahrzeug“Model S ausgebaut.
      Sollte Tesla 2018 etwa 100.000 Fahrzeuge Model 3 produzieren, ergeben sich daraus Einnahmen von rd. 3,6 Mrd. $ im Direktverkauf. Das dortige Publikum traut ihm das offenbar zu und hält ihm deswegen „die Stange“.

      1. Nehme ich als Ihre Sicht zur Kenntnis und halte das, mit Verlaub, für etwas einseitig. Aus meiner Sicht hat der Mann *sehr, sehr viel* Geld verbrannt für eine typische ami Großmaul-Aktion (tesla Kiste ins All schießen).

        1. Ein schönes „Schlechtachten“, das von den „traditionellen Dinos“ bestellt wurde und dennoch für Tesla Verbesserungs-Potentiale zeigt. Zum Thema Fahrverhalten, Beschleunigung, Bremsung und Stabilität aber kein Wort. Warum? Unten mehr.

          Hier einiges aus der Eigentümer-Perspektive: https://www.youtube.com/watch?v=Iw95sVE8-bo

          Im Herbst 1984 begleitete ich am Euphrat drei Bootstouren (mit Faltboot) von Al Qaim flussabwärts in Richtung Anah. Je zwei wagemutige Kollegen mit Ausrüstung für 6-7 Stunden an Bord. Die nächste Tour (am nächsten Freitag) begann stets dort, wo die vorangegangene endete. Der Euphrat ist dort ca. 300 bis 400 Meter breit und mäandert in einem noch wesentlich breiteren Tal.
          Die Kollegen mussten sich mit der Strömung des Flusses, dem häufig widrigen Wind und Stromschnellen an Unterwasser-Bauwerken auseinandersetzen. (Letztere dienen dazu, bei Niedrig-Pegel Wasser den alten Schöpfwerken der Bewässerungssysteme zu führen.)
          Ich führte gewissermaßen die Erfolgsstatistik der Touren.

          Am besten kam die Mannschaft zurecht, die ihren Schwerpunkt niedrig legte und dort die Ruderkraft ansetzte. Sie trotzte dem Wind, bliebe fast immer am Stromstrich und durchfuhr alle Schnellen ohne Probleme.
          Die Truppe jedoch, die „am höchsten hinaus“ wollte, scheiterte mit Pauken und Trompeten, kenterte und verlor dabei das Gros der Ausrüstung.

          Was ich damit sagen will – die Schwerpunktlage des Fahrzeuges und der Kraftangriff bei Anfahren, Bremsen oder Lenken sind maßgebend für sicheres, stabiles Fahren. Tesla Model S und Model 3 haben da gegenüber allen herkömmlichen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren (unzentrierte Lastverteilung, z. B. Motor- und Getriebeblock vorn, Tank hinten usw.) erhebliche Vorteile, weil das schwere Batterie-System mittig unten am Fahrzeugboden platziert ist und alle anderen Komponenten relativ leicht sind. …

  62. @ russophilus,

    oder Bitcoins, Kryptowaehrung. Modernes Finanzju**tum im Internetzeitalter. Den Muell hypen um ihn dann ueber Nacht faktisch zu entwerten. Das Spiel ist immer gleich, groesste Werbeplattform sind die Massenmedien. Hauptsache es hat mit Amiland zu tun. Erst der Hype, dann die Bedeutungslosigkeit.
    Noch ein Wort zu dem Vorfall in Deir Ezzor. Ich denke so wie @ Yorck es beschrieben hat trifft es zu. Die msm haetten dem Vorfall auch keine Beachtung schenken koennen. So aber war er nach Groko gleich die Nachricht. Soll wohl wirklich darstellen, seht wir (Amis) koennen dort machen was wir wollen, es wird fuer uns keine Folgen haben. Auch das Gerede um die Afrin Offensive der TR und was passiert wenn Manbidsch angegriffen wird. Mittlerweile ist klar dass Trump voellig ueberbewertet wird, egal was der jeweilige sog. Praesident gerade sagt, die Aussenpolitik folgt einer klaren Agenda welche immer auf Expansion, Raub und Verdraengung basiert.

  63. Die nordkoreanische Delegation mit dem Staatsoberhaupt und Kim Jong Uns Schwester, ist heute im Süden angekommen. Das ist das erste mal überhaupt dass ein Mitglied der Kim-Familie südkoreanischen Boden betritt:

    https://twitter.com/chadocl/status/961833176472592384

    NK-Securityleute begleiten die Delegation auf Schritt und Tritt:

    https://twitter.com/chadocl/status/961855015093551105

    Eingereist ist man mit der nordkoreanischen „Air Force One“ – und wieder existieren die Sanktionen ganz plötzlich nicht mehr.

    https://twitter.com/chadocl/status/961826795522682882

    1. Das halte ich für erwähnenswert wegen der beiden Koreas und weil es die amis auslacht.

      Ansonsten allerdings werde ich das Thema olympische spiele kurz halten, weil es aufs übelste besudelt ist durch die ioc Drecksratten. Im übrigen: Eine olympiade ohne Russland ist keine, ergo gibt es nichts zu berichten (wie gesagt, mit Ausnahme des Thema Korea(s)).

      Soweit mir bekannt, will Russland eine angemessene Ausgleichsveranstaltung im eigenen Land für die akut kriminell ausgeschlossenen russischen Sportler machen. Von dieser werde ich Berichte und Bilder sehr gerne hier bringen und sehen und ich gehe auch davon aus, dass es dort einige Rekorde geben wird.

      1. Vor allem war seitens der IOC-Ratten sofort die Genehmigung da, als es hieß, der Norden möchte nun doch an der Olympiade teilnehmen. Und selbst die UN hat ganz offiziell ihre Sanktionen zurückgestellt. All das hat man für das kleine Nordkorea gemacht- und Russland stößt man weiter vor den Kopf. Es wird echt Zeit, dass der Bär mal seine Pranke ins Spiel bringt. Denn ich hab das Gefühl, am Ende jagen ihn noch die Eichhörnchen durch den Wald.

      2. Klicke mich hier ein, da es um Olympia geht.

        Habe mir die Eröffnung der Winterspiele angesehen; im Eurosport. Der Kommentator war sehr lustlos: „es kommen noch einige“ – „das wird noch dauern“ etc. Schade, dachte ich, ist ja nicht alle Tage …

        Dann kam Russland: „Am Ende der Spiele dürfen die Russen sich mit ihrer (russ.) Fahne von den Winterspielen verabschieden; der Verband ist damit rehabilitiert. Die russ. Sportler werden lebenslang gesperrt … der Verband nur einige Monate.“ Ich dachte mir: „Dreckskerl!“

        So weit, so gut.

        Dann kam Korea (Nord und Süd gemeinsam): „Ich würde dem Kim sogar den Friedensnobelpreis zugestehen, wenn es nur dem ARMEN, ARMEN Volk besser gehen würde.“

        Ich dachte mir nur: „Du Arschloch! Du Pharisäer! Scheißkerl! Gerade den Friedensnobelpreis, den ja DEINE Mörder/Verbrecher erhalten haben, gönnst du dem Kim!“

        Das Beste kommt natürlich zum Schluss!

        „Politik hat im Sport nichts verloren … aber man kann die Augen auch nicht verschließen … bla bla bla“

        „Man kann nur hoffen, dass nicht ähnliches, wie bei der letzten Olympiade passiert, wo Putin die Olympiade genutzt hat, um sich heimlich, still und leise vorzubereiten und gleich danach die Krim einzuverleiben!!!“

        Den Rest der Eröffnung habe ich mir ohne Ton angesehen.

        Es ist zwar ein sog. „Sportkanal“, jedoch hat der Typ offenbar ganz genau vorgeschrieben bekommen: WAS er sagt … WANN er es sagt … usw.

        Das ist eine der „täglichen Pillen“ (nur Gott weiß, wie viele es pro Tag sind), die die schon Betäubten direkt ins Stammhirn …

        1. haha lieber Sloga, genau das habe ich mir auch gedacht^^

          Das Beste war ja der Typ auf Eurosport, der fünfmal oder so konsequent den Namen des nordkoreanischen Staatschefs nicht wusste und stattdessen irgendeinen Stuss erzählt hat.

          Ich hab mir den Mist auch auf ARD angeschaut- als da die russische Mannschaft reinkam, gings im Kommentar noch ein wenig krasser zu als bei den Kollegen von Eurosport: man war sich nämlich sofort einig, dass „wenn es nach mir ginge“ russische Sportler keinesfalls an der Olympiade hätten teilnehmen dürfen.

          Aber dann auch in der ARD das verlogene Gefasel von wegen man „dürfe ja den Sport nicht politisieren“…

          Ätz!

          Affentheater. Irrenhaus.

    2. Ich liebe es, wie die NK-Delegation, speziell Kims Schwester, heute bei der Olympia-Eröffnung nicht nur der Star war, sondern den Amis komplett die Show gestohlen hat!

      Shake-Hands mit dem südkoreanischen Präsidenten. Morgen soll es ein offizielles Treffen geben:
      https://twitter.com/allyjung/status/961924802192621569

      Madame Kim mit NK-Bodyguards. Hat was von Matrix:
      http://img.yonhapnews.co.kr/etc/inner/EN/2018/02/09/AEN20180209011551315_02_i.jpg

      https://s.yimg.com/ny/api/res/1.2/zPRYPIDBQEUMjkM7wRALeQ–/YXBwaWQ9aGlnaGxhbmRlcjtzbT0xO3c9ODAw/http://media.zenfs.com/en-ca/homerun/cp.org/e9921b5e827a039112e519fd33d8b5d9

      US-Vizepräsident Mike Pence schmollte derweil lieber in der Ecke, während alle anderen -selbst Steynmeyer- klatschten.
      https://twitter.com/allyjung/status/961980142217129984

      Pence hingegen zog es vor, die ganze zeit Augenkontakt mit den Nordkoreanern zu meiden und besuchte heute lieber eine Ami-Kaserne. Vor Bildern von Kriegsschiffen und Bombern faselte er irgendwas von einer nordkoreanischen „Bedrohung“. Da fragt man sich echt, in was für einer Welt diese Leute leben.

      1. Nur am Rande: Ich kenne ja (persönlich und real) Leute aus süd-koreanischen Spezial-Einheiten und kann sagen, dass man, nachdem man die erlebt hat, nur milde lächelt über die ami siel tiem six. Und die (s-k) harten Jungs wiederum haben einen Heidenrespekt vor den Kollegen im Norden. *Die* sind das Einzige, was die in der ganzen Region ernst nehmen.

        Die nette, sehr schlanke Frau vom Personenschutz von Madame Kim, z.B. würde, da könnt ihr einen drauf lassen, pence (oder wen auch immer) plus die Hälfte seiner Leibwächter killen, bevor der erste ami auch nur die Hand an der Waffe hat. Viel wichtiger aber würde sie auch mit gebrochenem Arm weiterhin Mdm. Kim schützen und mit dem verbleibenden Arm reichlich ziel team six Brüllaffen ins Jenseits befördern.
        Wie gesagt, ich habe diese Leute, wenn auch die „verweichlichte“ südliche Variante erlebt. Und schon die machen ganz alltäglich Ding im Training, die bei den ami (oder auch „unseren“ ksk Helden strengstens als „Folter“ verboten wären.

        Die einzigen anderen Personenschützer, die ich wirklich ernst nehme, sind die russischen FSO Leute. Die amis „secret service“ Leute sind nichts als gewaltig zelebrierte Paviane, die ein Versagen nach dem nächsten liefern.

        1. @Russophilus- schön dass Sie es erwähnen.

          Es wird Ihnen ja aufgefallen sein, dass ich mir Körperlichkeit, Kraft und Kämpfe mit persönlichem Engagement und sehr analytisch ansehe.

          Zu diesen Bildern habe ich sogar meine Frau gerufen, damit sie sich diese „stählerne Härte“ auch ansehen kann.

          Wenn auch gesamthaft von „asiatischem Wuchs“ ist der Nacken bereits so breit, wie der Kopf (also „kugelt“ auch keiner bei einem Schlag herunter) und sehen auch aus, als ob sie nicht nur den Ochsenzipf sondern auch die Baustahlstange über den Rücken gezogen, wegstecken würden wie unsereins einen Wischer mit der Weidenrute

          2 von denen in eine Wiener Straße gestellt würden ganze Muselhorden im weiten Bogen ausweichen lassen, wenn nur einer von denen ein bisserl Instinkt hat.

          Meinen besonderen Respekt haben die!(und das kommt nicht oft vor)

          mfg
          vom Bergvolk

  64. Vielleicht, vielleicht auch nicht. Ein bißchen Krieg ist keine Option für unsere Freunde, eskaliert die Lage in Syrien, dann tut man den Ami- Verbrechern einen großen Gefallen und dann hetzen die den gesamten Westen auf Russland.
    Damit haben wir sofort einen verheerenden, von den Ziocons gewünschten Konflikt. Möglicherweise warten unsere Freunde auf das Ergebnis der türkischen Intervention, welche bei einer Weiterführung Türken und Kurden immer weiter aus der atlantischen Umarmung treibt. Brechen die Türken mit der NATO, werden die die Unterstützung unsere russischen Freunde dringendst nötig haben. Auch wenn ich ebenfalls gerne eine „Kalibrierung“ der transatlantischen Schwuchteln hätte, WWP weiß was er tut und lässt sich in kein zweites Afghanistan treiben. Russen lernen, Amitrottel nicht….

    1. dann hetzen die den gesamten Westen auf Russland.

      Ja, das wäre eine große Gefahr, weil zahlreiche russische Soldaten sich zu Tode lachen würden, wenn die eu-ropäischen nato-Köter anrollen würden; der eine mit 7 Panzern, der andere mit 12 allerdings nur mit notdürftig gebastelten Kanonenattrappen, die balten mit insgesamt 2 Panzern und 4 Steinschleudern, usw.

      Mal ernst: Die *gesamte* nato würde dem Bären kaum bis zum Knie reichen. Daran ändern auch zusätzliche ca. 160 Mrd. us$ fürs ami „Militär“ nichts.

      1. Außerdem geht im Moment nach vorne gar nichts, da die KI der vollautomatischen, selbstfahrenden Wickeltische spinnt und die Kosten für die Beschaffung der neuen Mischschäumer 100x höher liegen als geplant – ohne Morgen-Latte läufts bei der NATO eh nicht rund.
        Wenn man wenigstens für den Verkauf der Musk-Flammenwerfer rechtzeitig gekommen wäre … aber da hat das Beschaffungsamt mal wieder geschlafen. 😉

    2. @ Östereicher
      Ich hoffe und Wünsche, Sie haben Recht. Genau so haben wir vor 2 Jahren hier auf diesem Blog auch argumentiert, .wir sind nur gegenwärtig entteuscht, .dass sich seither noch immer nichts geändert hat und dass es sich Russland, wegen fehlender, offen dargebrachter Solidarität in der Welltgemeinschaft für Russland , wohl noch immer nicht leisten kann , mal kräftig auf den Tisch zu hauen……z.B. 4 – 5 Amis zu killen, und sich danach zu entschuldigen und sagen: huch….auweia……..wir dachten es wären AlNusraTerroristen gewesen. Letztlich würde das jedoch den klebrig, parasitär, auserwählt-plündernden Dreck aus Syrien auch nicht vertreiben…..Russland will wohl so lange warten, bis die uno syriens Regierung anerkennt und sagt AMI GO HOME aus Syrien, Ihr seid NICHT eingeladen ! Zu wenig Menschen, auch deutsche , assoziieren ihre prekäre Situation mit dem auserwählt parasitärem Geldsystem, und erkennen nicht dass Russlands Freiheitwille, der Anstoss für die eigene Freiheit sein muss. Ich sehe es ja an meinen Angestellten, sie schmollen lieber mit dem Chef wegen der hohen Arbeitbelastung, anstatt sich mal um den stinkenden Fischkopf zu kümmern und dier Holpflicht Bildung nachzukommen……dass die Menschen zu blöd und faul sind sich zu bilden, nutzt niemand besser aus , als die , die die $-Druckerpresse haben.

      1. Hallo, jfk!

        Hmm, Sie gehören wohl ein wenig zur „Haudrauf“-Fraktion und wünschen sich, die Russen mögen noch bitte kräftig „auf den Tisch hauen“, mal ein paar Amis killen und was der markigen Worte sonst noch sind. Obwohl ich diese Vorstellungen so nicht teile, könnten wir uns doch mal diesbezüglich an den letzten Herbst erinnern: Die Zeit, als der russische General in Syrien offensichtlich gezielt getötet wurde.

        Denn in dieser Zeit scheinen ja Ihre Träume teilweise erfüllt worden zu sein. Ich erinnere mich zum Beispiel an einen Beitrag des russischen Analytikers Pjakin, der die Abläufe mal entsprechend zusammenfasste. Den Mord am General, die folgenden Erklärungen und Ankündigungen russischer Offizieller – und dann die durchaus vermehrte Unglücksrate, die bei gewissen US-Spezialkräften zeitweise eintrat. Da gerieten plötzlich irgendwelche Spezial-Soldaten in tiefsten Afrika (war es in Nigeria?) unvermutet in einen Hinterhalt, ereignete sich ein Unfall auf einem Truppenübungsplatz, kam es zu einem Hubschrauberunglück in Afghanistan und solche Sachen.
        Natürlich hatte sich keiner der gemeldeten Unglücke mit Todesfolge der US-Spezialtruppen offiziell in Syrien ereignet … Und dann geisterte doch auch noch kurz eine Meldung durch die Presse, dass ein paar US-Special-Forces sämtliche Sicherheits-Richtlinien durchbrachen, um ihren Angehörigen mitzuteilen, wo sie sich tatsächlich zur Zeit im Einsatz befänden – in Syrien halt….

        Scheint also durchaus, als sei eine adäquate Reaktion erfolgt – streng limitiert und mit der entsprechenden verklausulierten Ansage natürlich, damit das Ganze nicht aus dem Ruder läuft. Und die Leute, die interessiert und in der Lage sind, diese Abläufe zu deuten, haben es wohl auch sehr aufmerksam verfolgt…

  65. Nachtrag zu meinem vorhergehenden Kommentar, Überfall der Amis auf den Konvoi der arabischen Kämpfer.
    Spätabends veröffentlichte die syrische Seite auf AMN den Hergang des Vorganges.

    https://www.almasdarnews.com/article/details-us-bombing-pro-government-forces-deir-ezzor/

    im Moment, ist diese Seite nicht zu erreichen…

    Demnach wollte eine Kolonne arabischer Stammeskämpfer, in Absprache mit den kurdischem Verband in dieser Gegend, das Ölfeld übernehmen. Da die Kurdenführung, der sogenannte „Militärrat von Abu Dhairzzor“, die US-Anweisung hatte, dies unter allen Umständen zu verhindern, wurde die Unterstützung der US-Luftwaffe angefordert.
    Diese zerbombte die arabischen Stammeskämpfer mit ca. 25 Toden (einer starb später, den ich fälschlicherweise als Einzigen Toden ausgab) und es gab ca. 100 Verwundete.

    Die Sprecherin des US-Verteidigungsministerium bestätigte, man „ …habe Russland informiert, dass es gegen den IS geht….“

    Deshalb sind die Russen und Syrer totel sauer, weil sie von den USA verarscht wurden, deshalb Lawrows Aussage „…die USA halten sich an keine Absprache…“

    Im Netzt war zu erfahren, nachdem Putin mit Erdogan telefonierte, bekamen gestern abend die Türken wieder freie Hand, zu Luftangriffen auf kurdische Positionen im Gebiet Afrin….

    So ist der Stand der Dinge. Angeblich, soll grösseres geplant werden im Raum Dair Ezzor, östlich des Euphrat. Ich frage mich, warum dahin vorige Woche schon Einheiten der Russischen Speznas verlegt wurden.

    Kann mir nicht vorstellen, dass Russland dieses Verbrechen der Anglo-Zionisten einfach so durchgehen lassen wird…

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

    1. Speznas? Die russischen Söldner von Wagner wurden in der Vergangenheit schon öfter für Speznas gehalten. Wagner-Kämpfer sind als Kontrakteure der syrischen Regierung schon seit einiger Zeit in der Region, eingebettet in Stammesformationen. Dabei geht es um die anstehende Übernahme und folgende Sicherung der Ölquellen.

      1. Beides, Wagner eingebettet und Speznas (habe nur ein Photo gesehen), irgendwo in der Gegend.

        Es geht um die Öl- und das Gasfeld, stimmt schon.

        …die NDF-Kameraden, sind IS-Überläufer zum CIA, also ihren Auftraggebern direkt.

        Das SDF-Kommando „Dair Ezzor“ eingebettet in die NDF, ist die ehemalige IS-Führung in dieser Gegend und wurde vom CIA wieder in Eigenregie übernommen, wegen der Ölfelder…. Ist den Russen und anderen, aber bekannt, sowie ihr wechselnder Standort… …werden irgendwann mal Besuch bekommen…..

        Gruß Yorck Fränzelsmühle

        1. @ York

          Ja, deckt sich mit meinen Infos. Nur: Speznas neben Wagner-Kontrakteuren ist mir neu bzw. konnte ich noch nicht verifizieren.

          Bei der Gelegenheit ein augenzwinkernder Stupps gegen Russophilus, der immer sagt, alles, was von den Amis komme, sei hochgehypter Murks: Die russischen Wagner-Söldner tragen den Fotos etwa bei Ivan Sidorekow nach zu urteilen gerne Klamotten vom 5.11, einer amerikanischen Marke aus dem sogenannten Law-Enforcement-Segment. Deren Europavertrieb sitzt übrirgens in Salzgitter… Auch Desert-Boots von Meindl und Salewa „made in Germany“ erfreuen sich bei ihnen grosser Beliebtheit.

          1. Soweit ich mich erinnere, gab es 2012 oder 2013 den Aufruf eines russischen Obersts a. D., der Syrischen Arabischen Republik mit einem 50.000 Mann starken „Slawischen Korps“ aus Freiwilligen gegen die ausländischen Terroristen und Dshihadisten zu Hilfe zu kommen.
            Was heute als „Wagner-Söldner“ bezeichnet wird, scheint eine Frucht jener Absicht von damals zu sein, wobei die Hilfe für Syrien offensichtlich an der Spitze von deren Motiven steht, also als ehrenhaft zu betrachten ist.
            Wenn man sich die Situation von 2012 ins Gedächtnis ruft: Damals wuchs sich der Dshihad zu einem gigantischen Mord- und Plünderungszug aus, wobei vor allem industrielle Anlagen, Maschinen, medizin-technische Ausrüstungen und Vorräte etc. geraubt und in der Türkei verscherbelt wurden.
            Wertvolle „Assets“ wirksam zu schützen, wurde immer dringlicher. Ich denke, dass die slawischen Freiwilligen da gerade recht kamen, um Schlimmeres zu verhindern.

  66. „…Die *gesamte* nato würde dem Bären kaum bis zum Knie reichen…“ (Russophilus)

    Weil das so ist und sie das wissen importieren sie zigtausende von erfahrenen Daesh- u. a. Kopfabschneidern als „Verstärkung“. – Das ist zumindest meine Befürchtung, von der ich hoffe, daß sie unbegründet ist.

    1. Die taugen nur, um deutsche Zivilisten und Polizisten zu massakrieren. Für ein richtiges Militär, sprich, für das russische, erhöhen die lediglich den Munitionsbedarf etwas.

      1. Danke für diese – zumindest im Hinblick auf potentielle Kopfabschneider-Angriffe gegen Russland – erfreuliche Antwort, Russophilus.

  67. Das sehe ich ein klein wenig anders. Die russische Armee ist sicher eine der stärksten, wenn nicht die stärkste weltweit.
    Nur Kriege, insbesondere große Kriege kosten viel Geld und Ressourcen aller Art. Hier ist der Westen klar im Vorteil, Europa bezahlt doch jetzt schon die meisten Ami- Überfälle und deren globale Präsenz. Wenn die Überlegenheit so eklatant wäre und das zu erwartende Ergebnis ebenso, dann frage ich mich warum die ausserordentlich geduldige Diplomatie?

      1. „Die Menschen, die nicht tot sein wollen.“

        Lachhaft! Aktuell sterben nur Russen, ob in Syrien oder der Ukraine und wie es aussieht ist das dem Kreml a) scheißegal oder b) er kann dagegen einfach nichts unternehmen weil er schwach und/oder ängstlich ist.

        Welche andere Begründung soll es denn für dieses schäbige Verhalten sonst geben. Will Putin die Welt retten bis der letzte Russe tot ist? Ist das der Plan?

        1. Was Sie da behaupten, ist schlicht Blödsinn. In Syrien sterben keineswegs hauptsächlich Russen. Ganz im Gegenteil; das Verhältnis liegt in der Größenordnung 1:1000 zugunsten der Russen.

          Zu den von Ihnen genannten und extrem unwahrscheinlichen Optionen muss noch c) hinzugefügt werden, nämlich „Man hat im Kreml gute Gründe, die allerdings nicht bekannt und nur schwer verständlich sind“.

          1. Die Syrier habe ich nicht erwähnt da es für mich etwas anderes ist. Es ist ja schließlich ein syrischer Krieg, auch wenn dort diverse Auswärtige mitmischen, da ist es normal das da mehr Syrier sterben. Wie auch immer.

            Wieso meine genannten Optionen unwahrscheinlich sind müssten sie bitte genauer erklären. Ein Blick in den russischen Donbass (der mir übrigens näher steht als Araber) genügt doch. Was also ist der Plan? Bitte konkret und nicht à la „da läuft was hinter den Kulissen“ oder „wer nicht auf Lavrov hört wird von Schoigu hören“ . Warum denn kein Schlag gegen die ukrainische Faschobande? Die neuralgischen Punkte sollten dich bekannt sein. Von von einer „Frontbegradigung“ im Donbass gar nicht erst zu reden.

            1. Dort sieht das Verhältnis weniger günstig aus, aber auch dort sterben nicht hauptsächlich und überwiegend Russen.

              Ansonsten: Meine Position dazu ist bekannt. Auch ich denke, dass Russland da viel energischer intervenieren müsste.

              1. Sehen Sie, selbst Ihnen fällt da nicht mehr viel ein als ein “ müsste energischer vorgehen“. Trotzdem, danke für die Antwort.

                1. Sie tun so, als ob einige, u.a. ich. Putin um jeden Preis verteidigen und alles, was er tut, schön reden würden. Das missfällt mir, denn mir scheint, dass *Sie* derjenige mit einer Agenda sind.

                  Und sie ist falsch, diese Unterstellung. Ich sage einfach, was ich denke. Dass das meistens positiv ist, hat den einfachen Grund, dass der Kreml in der Tat meist gut, klug und richtig handelt. Wo das mMn nicht der Fall ist, da spreche ich das auch ganz offen aus. Gerade der Themenbereich, den Sie wählten, bietet dafür so einige Beispiele; so sprach ich z.B. mal vom „blinden Fleck“ Putins im Zusammenhang mit ukrostan.

                  Und noch etwas sollten Sie bedenken: Die Russen haben nicht Sie oder mich zum Präsidenten gewählt sondern Putin – zu einem Präsidenten übrigens, mit dem sie sehr zufrieden sind.
                  Das heisst u.a., dass es Vieles und vermutlich auch Entscheidenes an Informationen gibt, die Putin hat, Sie oder ich aber nicht. Und es heisst, dass Sie und ich keine Verantwortung tragen. Was wir sagen, hat nur geringes Gewicht und wird aus einem mitunter bedauerlich unzureichenden Kenntnisstand gesagt.

                  Ich habe für mich einen einfachen Test gefunden, nämlich die Frage „Würde ich mich X, wenn er mein Präsident wäre, bedingungslos unterordnen, seine Befehle in der Gewissheit, das Richtige zu tun ausführen und gegebenenfalls auch sterben“?

                  Die Antwort bei Putin ist ein klares „Ja“. Bei merkel, macron und Komplizen würde ich laut lachen, wenn man mir diese Frage stellen würde.

                  Übrigens: Ich rate jedem, ein Volk, in dem Millionen ein klares „Ja!“ als Antwort hätten, sehr ernst zu nehmen, u.a. auch weil daraus eine Kraft resultiert, gegen die Panzer und Flugzeugträger Kleinkram sind.
                  Dieser Rat von mir gilt ganz besonders für Länder, in denen das Volk (insoweit es das als relevanten und realistischen Begriff überhaupt noch gibt) kaum noch „wir“ Reste hat und in denen viele vor allem die eigene Führung gerne an Laternenmasten sähen.

                  1. Mir missfällt an Putin eigentlich nur der Umgang mit der Junta in der Ukraine und das ständige „Nachgeben“ gegenüber dem Westen und sich auf der Nase rumtanzen lassen. Mit dem „blinden Fleck“ haben Sie das schon gut beschrieben.
                    Syrien z.B. ist zwar wichtig interessiert mich aber nur sekundär.

                    Ich verfolge hier auch keine Agenda, sondern bin ein stiller Mitleser der selten mal einen Kommentar schreibt und dabei – emotional bedingt – ggf. auch über das Ziel hinausschießt. Als Informationsquelle ist dieser Blog für mich unersetzlich.

                    In allem anderen gehe ich mit ihnen d’accord.

              2. Wer weiß, welche Zusagen Putin z.B. Chabad Lubawitsch machen musste, sprich, welche Machtpositionen die Kabale noch in Russland besitzt. Der bewundernswerte Drahtseilakt , bei dem immer wieder Saboteure, die am Seil wackeln wollen, vom Artisten während der Vorstellung hypnotisiert werden müssen, ist noch nicht zu Ende. Bei Trump, einem anderen Drahtseilartisten, hat er eben erst begonnen.

            2. @ axel

              Ich habe ein Vermutung, warum Putin in der Ukraine nicht einfach draufschlägt:

              Er findet die alte russische Hauptstadt Kiew so hübsch von der Architektur her, soll ja auch Zwiebeltürme da geben, war aber noch nicht dort.

              So ein Wikingerkrieger hat ja damals Ende des 9. Jahrhunderts die Kiewer Rus begründet und mit der Einführung des orthodoxen Glaubens von Byzanz her wurden dann auch die Herrscher jener Kiewer Rus echte Russen.

              Die Söhne oder Enkel vom Dschingis haben dann irgendwann auch Kiew erobert und die Hauptstadt des Russenreiches mußte nach Moskau verlegt werden oder dann nochmal nach Nowgorod, weil Moskau auch nicht standhielt dem Mongolensturm.

              Bei der Rückeroberung dieser ganzen eigentlich ja russischen Gebiete ein paar Jahrzehnt? später muß dann wohl einiges durcheinander gekommen sein, so daß es mit einem Mal Ukrainer, Kosaken, Tataren, Krimgoten, Chasaren und Weißrussen gab zusätzlich zum russischen Stammvolk. Polen wohl auch noch, bin da aber auch nicht ganz historienfest.

              Wie haben die sich dann damals im 16. Jahrhundert, als die Mongolenherrschaft endlich zu Ende war, eigentlich alle miteinander verständigt, in welcher Sprache meine ich?

    1. Geld? Ressourcen? Der wertewesten? Seit wann gehören diese drei Dinge denn zusammen?

      Das ist doch nicht einmal ein Witz!

      Der wertewesten ist nur im Vorteil, was Schulden, eine marode Infrastruktur, eine hirnverbrannte, weil genderisierte Restheeresleitung, bescheuerte, kontraproduktive Vorschriftenkataloge und Regelbibliotheken und ein ebenso verdummtes wie degeneriertes Menschenmaterial angeht.

      Begreifen Sie vor allem eines: es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen der illusorischen Disneylandwelt, die den armen Irren im wertewesten als Realität verkauft wird und der echten Wirklichkeit.

      1. Nun machen Sie aber mal halblang! Das ist ja schlimm, wie Sie die bundeswehr darstellen. Da muss ich mal zu Hilfe eilen und die buwe in Schutz nehmen:

        Panzer mit Tamponspendern haben die Russen nicht. Da sind wir ganz klar führend!

        Und auch der Transportzug mit Toilettenschildern für 65 Geschlechter ist fast einmalig. Nur die schwedischen U-Boot Sucheinheiten sind noch besser ausgerüstet.

    2. weil der Westen gerade dabei ist das ganze Ding selber zu regeln.
      Will sagen; es rumort und brodelt überall, besonders in Ami-Land aber auch hier in EUropa. Die Ziocon-Globalistenfraktion ist gewaltig dabei Land zu verlieren…
      Aktienmärkte stürzen ab, Informationen, nicht für das Tageslicht gadacht laufen aus allen Ritzen, es wackelt und knirscht…
      Was kann RF besser tun als sich Zeit zu nehmen, möglichst weiter abzuwarten und möglichst nicht zu eskalieren?!
      Der WerteWesten erledigt sich doch im Moment gerade selbst…

    1. Russisch wäre es, wenn die AFD diese Medienoffensive 2 Tage nach Bekanntgabe in Betrieb nähme, ….ich hoffe, es bleibt nicht nur beim blablablub

      1. @jfk

        Sie kenne sich gut in Rußland aus offenbar. Können sie uns noch mehr Tips geben, wie wir mit russischen Methoden unsere Wähler und Wählerinnen erreichen können?

    1. Die spd sollte einen großen Nachrichtenticker an ihrer Verräter-Zentrale anbringen, der den halbstündig aktuellen Stand in „Grundsatz“-Positionen angibt.

      Was bitte hat die spd denn noch nicht ausverkauft und verraten? Angefangen – schon vor Jahren – mit ihren Stammwählern. Die Entwicklung der spd beschränkt sich mittlerweile darauf, nicht mehr wie früher mehrere Jahre für eine Kehrtwende und einen Verrat zu brauchen, sondern nur noch Tage. Bald schon schaffen sies stündlich.

        1. Die SPD hat uns gemäß derzeitigem historischen Sachstand genau viermal verraten und zwar wegen mangelnder Geschlossenheit:

          1) Irgendein SPD-Fuzzi verweigert als Einziger! die Zustimmung bei der Bewilligung der Kriegskredite 1914.

          2) Irgendwelche SPD-Fuzzis lösen Streiks in Munitionsfabriken im Jahre 1917 aus, kurz bevor wir durchgebrochen wären an der Westfront.

          3) Irgendwelche SPD-Oberen meinen 1946, ein Zusammenschluß mit der KPD würde irgendwelche Vorteile bringen, zumindestens aber einen neuen A.H. verhindern.

          4) Ein besonders edelmütiger SPD-Vorsitzender glaubt wirklich, wir hätten die Alleinschuld am 2. WK und zeigt das auch noch öffentlich im Fernsehen weltweit sichtbar.

          Ich frage mich manchmal, was die Franzosen oder Engländer über solche Leute denken oder ob sie sich überhaupt vorstellen können, das einer der ihren solche Verhaltensweisen an den Tag legen würde, wenn es um Krieg oder Frieden geht.

    2. Am Donnerstag(? ) hat Dieter von Holtzbrinck auf Intervention von Merkel hin den Gabor Steingart (Handelsblatt) „vom Hof gejagt“. Steingart hatte sich „erdreistet“, das Verlangen von Martin Schulz nach dem Posten des Außenministers im „Handelsblatt“ als hinterhältigen politischen Mord an Siegmar Gabriel zu kennzeichnen.
      Man kann annehmen, dass Steingarts Worte russlandfreundliche Wirtschaftsinteressen auf besondere Art interpretierten.

      Vielleicht war auch Seehofers hartnäckiges Begehren auf das Super-Ministerium (des Inneren mit Anhängseln für Wohnungsbau und Heimat) Auslöser für Schulz‘ reflexartigen Zugriffs-Versuch auf das Außenministerium. Seehofer kann als starke Stütze für einen Ausgleich mit Russland in der Ministerriege gelten. Das beweisen seine erfolgreichen Russlandreisen mit Putintreffen (siehe auch „Unglück“ bei Bad Aibling).

      Gerade in den letzten Wochen erst hatte sich die SPD unter Schulz stark dafür gemacht, des Eliten-Projekt EU durch neue „Reformen“ irgendwie zu retten. Schulz und Scholz dürften als die „Hauptmatadoren“ dafür gelten.
      Irgendjemand raunte dem Martin S. wohl zu: „Der Siegmar als Außenminister ist ein unsicherer Kantonist. Der geht mit Russland zu sanft um. Vergiss alle Deine Versprechen! Wenn wir die EU noch retten wollen, brauchen wir einen „Durchreisser“ wie Dich auf dem Posten!“ Tja …

      Schief gegangen. Es bleibt auf der SPD-Seite als „verdeckter Gegenspieler“ Seehofers also Olaf Scholz (obwohl er als Arbeitsrechtler eher bei den Konsumgenossenschaften verankert ist). Siegmar G. dürfte seine ausgleichende Linie weiter verfolgen, und Merkel gibt wahrscheinlich nur noch das Aushängeschild.
      Schon die Bayern-Wahl wird anzeigen, ob diese Koalition das Jahr 2018 überlebt. Ich würde mich nicht wundern, wenn O. Scholz 2020 Merkel beerben muss, weil sowohl von der CSU als auch der CDU nur noch Bruchstücke vorhanden sind.

      Fazit: Der Abgang von Martin Schulz ist ein Anzeichen für die sich zuspitzende politische Krise samt Zeitnot, wofür das alte Parteienkartell steht, und für das Scheitern des europäischen Eliten-Projekts!

    1. Vor allem auch grundgesetz-widrig. Ein Gutes aber haben all die illegalen Mitmach-Einsätze: Sie geben Russland das Recht, vieles nach dem Mauerfall rückgängig zu machen und völlig legal hier einzumarschieren.

      1. „…und völlig legal hier einzumarschieren.“

        – Yepp. Damit wir ihnen den Aufwand vielleicht wert sind, sollten wir uns aber gehörig anstrengen, die Kriegstreiber in Berlin zu entmachten.

          1. weil dann ein unvorstellbares Chaos in der Hauptstadt ausbrechen würde, wo nicht mal merh Herr Schulz als Ersatzkanzler beereitstünde, ist doch logisch, oder etwa nicht.

            Ich meine der verlotterte Bundeswehrhaufen wäre doch wohl kaum in der Lage, Kreuzberg oder gar Neukölln zu verteidigen, zumal die dem Grundgesetze nach ja nicht mal die Kölner Taharush-Anhaänger bestrafen dürfen.

            1. im übrigen bin ich der Meinung, daß uns nur noch Elitetruppen aus dieser mißlichen Lage befreien können. Ohne Gewehre kein Abtransport der Flüchtilanten per Bus oder Bahn in die Heimat. Aber das nur am Rande, zumal die Bundeswehr außerhalb der GSG9 oder dem KSK? kaum noch über nennenswerte Verbände zur Vaterlandsverteidigung hat.

              Man fragt sich ja auch langsam, ob die heutzutage überhaupt noch Eide schwören dürfen.

            2. @ M B
              „ist doch logisch, oder etwa nicht.“
              Keinesfalls logisch denn……………
              1. wenn die Kriegstreiber, also die Politkaste samt Anhang“ vertrieben wären gäbe es auch keinen Schulz mehr.
              2. würden die Vertreibenden eine neue Regierung bilden und für Ordnung sorgen.
              3. ginge dem ganzen eine Revolte voraus. Dabei dürfte das Grundgesetz eine kleine, wenn überhaupt, Rolle spielen.
              4. wäre durch die Revolte die Bundeswehr und die Polizeikräfte durch Bürgerwehren aufgestockt sein.
              5. sind wir ein besetztes Land, zumindest wird das so behauptet, also würden die Besatzer, USA & Engeland, für Ordnung sorgen müssen. So oder so.

              Wo bei diesen Szenarien eine russische Intervention auf dem Gebiet der BRD für Russland einen Sinn ergeben sollte erschließt sich mir nicht.
              Denn
              1. Überfällt Russland kein Land wenn es nicht von diesem angegriffen wird.
              2. Überfällt Russland kein Land wenn es nicht von diesem angegriffen wird. usw.

              Sollten sie Herr Ballhorn auf die Idee kommen und meinen deutsche Revolutionsführer würden Russland um Hilfe bitten…………………na ja, das wird nicht geschehen. Das würde m- M. n. gegen den gesunden Menschenverstand sein.

    2. „beteiligen sich dagegen deutsche Soldaten am Globalistenkrieg gegen Syrien“

      Ja und genau deswegen gehören die Damen und Herren längst auf eine Ächtungsliste, Name, Wohnort usw.

      Keiner der Bundeswehrsöldner MUSS teilnehmen. Sie können ohne Repressalien zu erwarten den Einsatz verweigern. Sie werden intern für die Einsätze angeworben und tun es wegen dem zusätzlichen Sold, also sind sie Söldner. Und, sie sollten auch als solche behandelt werden!

      So muss man sich fragen wie die NGO Human Rights Watch tickt.
      Und wie blöd diejenigen sind die denen glauben schenken.

      “ Laut Human Rights Watch haben kurdische Polizeikräfte im Nordirak Kriegsverbrechen gegen IS-Mitglieder begangen. Eine Woche lang habe es jede Nacht Hinrichtungen gegeben.“

      ISIS-Mitglieder sind erwiesener maßen Söldner. Für Söldner gilt das Kriegsvölkerrecht nicht und somit kann auch kein Kriegsverbrechen stattgefunden haben.
      Letztendlich ist es „gut“ was im Moment passiert, weil die Masken immer mehr fallen. Zu früh für die NGO`s, wie ich meine, da noch nicht alle völlig hirnlos sind.

  68. Zum Thema teuflische Bösartigkeiten rund um die Welt. – Ein wichtiger Text über den „Paten“ von Macron:
    https://www.katholisches.info/2017/05/der-pate-hinter-macron-jacques-attali-und-dessen-apokalyptische-zukunftswelt/

    Wundert es jemanden, wenn bei ZON und Konsorten seit einiger Zeit „Polyamorie“ und dergleichen ganz „angesagte“ Themen sind und im zwangsfinanzierten, deutschen ÖR Begeisterung für eine tolle, neue Zukunft von Menschen als hybriden Maschinenmenschen Begeisterung erzeugt werden soll?

    1. Sie sind ja irgendwie schon recht durchsichtig, wenn man mal dahinter gekommen ist.
      Erst schamlos bis zu den Kindesbeinen, nun Polyamorie. Nach sodom&gomorra ist aber nicht Schicht am Schacht, sondern kommt der Rückwärtsgang: der Hitschab und Klappe halten für die Frau, und die Männer könnens untereinander ausmessern.

      Als verbale „Einstimmung“ empfinde ich die msm bzgl. Syrien, Richtung Aufteilung und Ukrostan, bzgl. Wiederaufnahme der Hetzerein und evtl. Kampfhandlungen am Donbass.

      Diese Medien müssen weg. Mit diesen gekauften geht es nie und nimmer. Die müssen alle geschlossen werden, Verantwortliche vors Gericht und auf Lebtag nie mehr vor eine Kamera oder ein Mikro

    2. @Blue Angel
      Danke für diesen Link.
      Man darf wieder einmal fast fassungslos so ein Beispiel für die weltanschaulich vorweggenommene Entmenschlichung unserer Lebenswelt zur Kenntnis nehmen.
      Vielleicht findet ja der eine oder andere, dessen letzte Zweifel an der Qualität der offiziellen wertewestlichen Daseinserklärung noch nicht ausgeräumt sind, darin eine Entscheidungshilfe. Sofern er/sie noch nicht völlig hirnkaputt gemacht worden ist, müssten darin die zweifelhaften bis vernichtenden Segnungen des Transhumanismus-Projekts unschwer erkennbar sein…

    3. @Blue Angel
      Danke für den Link über Attali und Macron
      Die Gedankengänge gehen konform mit den Ideen gewisser Freimaurerkreise und des Tavistock Institut, und unwillkürlich drängt sich einem der Gedanke an den Talmud auf… der Mensch soll sich jaaaa nicht seiner Geistigkeit besinnen, soll sich niederen Trieben hingeben.. man liest das mit Grausen. Das ist wider die Natur und wider Gottes Schöpfung. Wir sind nicht so. Es lebe die natürliche Ordnung. Sie möge wieder hergestelt werden.

  69. FB-Gruppe: FÜR EIN MODERNES SYRIEN UNTER BASHAR AL-ASSAD

    Offizieller Kriegsausbruch zwischen Syrien und Israel ?

    Der Syrien-Krieg wird zum Vulkan, der kurz vor dem Ausbruch einer Katastrophe steht.

    Syriens Regierung hat nach unzähligen Angriffen Israels auf syrischem Territorium die Reißleine gezogen und einen Kampfjet und wohl auch einen Hubschrauber abgeschossen. Zwei Piloten sind schwer verletzt und mussten umgehend ins Krankenhaus.

    Israel hat danach genau da weitergemacht, wo es aufgehört hat. Weitere Angriffe versucht, wovon die meisten abgewehrt wurden. Die Israelis merken so langsam, dass Syrien mittlerweile eine funktionierende Luftabwehr hat.

    Wie wir alle wissen, fliegt Israel gerne Nadelstiche – ärgert also einen Feind solange, bis er sich wehrt, um den Konflikt zu vergrößern. Auch in diesem Falle ist das genau der Fall. Netanyahu gab nach dem Angriff umgehend bekannt, dass man diese Abschüsse nicht auf sich sitzen lassen werde und forderte, dass die Israelis Nahe des Golan sich besser schützen sollten, da man Angriffe plane worauf Gegenangriffe die Antwort sein könnten.

    Die syrische Regierung gab soeben bekannt, dass man nicht gewillt ist, weitere Angriffe Israels einfach hinzunehmen. Israel habe kein Recht Aggressionen auf Syrien auszuüben und werde daher ab sofort für jeden Angriff Lehrgeld zahlen. Es dürfe nicht zur Normalität werden, dass Syrien angegriffen werde.

    Israels Rolle im Krieg in Syrien war bisher ohnehin eine recht komische. Der IS und andere radikale Terrorgruppen, die sonst so viel Judenhass (was wir ablehnen) predigen, griffen Israel nicht einmal an. Noch nicht mal eine Drohung erfolgte. Im Gegenteil. Diese Söldner haben sich gar in israelischen Krankenhäusern behandeln lassen. Israel und die Terroristen hatten einen Deal. Getreu dem Motto: Haltet uns die syrische Armee von den Golanhöhen und ihr kriegt Unterstützung in Form von Verpflegung und ärztlicher Behandlung. Auch griff die israelische Armee mehrmals syrische Stellungen an, um Terroristen Luft zu verschaffen.

    Der Krieg hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Die USA mit YPG-Terroristen, die Türkei mit FSA-Terroristen und Israel mit Al-Nusra-Terroristen und der Intention Syrien nie wieder erstarken zu lassen oder gar weitere Teile des Landes einzunehmen.

    Viele kritisieren den Abschuss des israelischen Kampfjets heute, weil er Gefahren birgt, die Syrien in ihren Augen nicht gewachsen ist. Aber falsch gedacht. Der Abschuss des Kampfjets war mehr als notwendig, um endlich zu zeigen: Bis hierhin und nicht weiter. Syrien muss jetzt handeln. Und muss gar das Spiel „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“ spielen (mit Erdogan gegen die YPG. Denn gegen drei Schwergewichte kommt kein Land an. Mit einer Allianz Syrien – Iran – Russland – Türkei sieht die Situation weit besser aus.
    Und das ist die Marschroute.

    In den nächsten Stunden werden wir sehen, inwiefern sich dieser Konflikt weiter zuspitzt. Syrien hat aber alles richtig gemacht.

    FB-Gruppe: Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

    +++ F-16 wohl mit alter S-125 Rakete abgeschossen! +++

    Fotos aus Israel und Syrien deuten an, dass der modernisierte US-amerikanische Kampfjet F-16I der israelischen Luftwaffe heute früh – nach völkerrechtswidrigen israelischen Angriffen auf syrisches Territorium – mit einer alten, aber inzwischen wohl durch russische Spezialisten modernisierten, sowjetisch-russischen Luftabwehrrakete S-125 „Newa“ (Baujahre 1961-1970) der syrischen Luftabwehr abgeschossen wurde. Syrische Medien berichten gar von 2 abgeschossenen Kampfjets Israels.

    Mit einer S-125! Und nicht etwa S-200, S-300 oder gar S-400, sondern S-125!
    Das sollte Israel, aber auch den USA zu denken geben! Bald kommt gar S-500!

    +++ Nach abgeschossenem Kampfjet +++ ISRAEL BITTET RUSSLAND DRINGEND UM VERMITTLUNG IN SYRIEN +++

    Wie israelische Medien berichten, hat sich Israel und die israelische Militärführung (IDF) an Russland gewandt – mit der Bitte um Vermiittlung und Deeskalation in Syrien.

    Was war passiert: Heute früh hatte die israelische Luftwaffe mehrere Bomben auf syrisches Territorium abgeworfen und angeblich versucht eine “iranische“ Drohne nahe der Golanhöhen abzuschießen, worauf die syrische Luftabwehr mindestens einen israelischen Kampfjet mit alten sowjetisch-russischen Luftabwehrraketen S-125 abgeschossen hatte. Syrische Medien berichten sogar von 2 abgeschossenen Kampfjets der israelischen Luftwaffe.

    Quelle-1: https://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-5103264,00.html
    Quelle-2: https://ria.ru/syria/20180210/1514372093.html

    Auch Freeman berichtet darüber und macht sich Gedanken über die vermeintliche Drohne, welche die Israelis nach Syrien „lockte“

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2018/02/syrien-wert-sich-und-schiesst.html

  70. „+++ Nach abgeschossenem Kampfjet +++ ISRAEL BITTET RUSSLAND DRINGEND UM VERMITTLUNG IN SYRIEN +++“

    Weniger schön, da Russland immer mehr im syrischen Sumpf versinkt. ein Teufelsspiel das ganze.

    Jubelt doch nicht zu früh weil eine alte Rakete einen modernen Jet abgeschossen hat. vielleicht wollte man sich taktisch abschießen lassen……….Leben die Piloten noch?

    1. Die Jubelarien hier kann ich auch in keinster Weise nachvollziehen. Was ist denn bitte genau passiert? Soweit wir wissen, genau Nichts was Israel und die USA in ihrem Vorhaben auch nur im im entferntesten aufhalten wird.

      Was aber ganz sicher ist, ist das Russland einen Piloten verloren hat, die Pontonbrücke über den Euphrat zerstört wurde und etliche „pro-syrische“ Kräfte von den USA bombardiert und ermordet wurden – ob russische Berater unter den Opfern waren darüber darf spekuliert werden. Den traurigen Wochenabschluss gab es aber heute mit dem Flugzeugabsturz in Moskau. Bei letztern will ich keinen Zusammenhang herstellen, bevor nicht geklärt ist was die Ursache für das Unglück war.

      Die nächsten (Olympia) Wochen und die Zeit vor den russischen Präsidentschaftswahlen werden spannend. Ob in Syrien oder im Donbass.

      1. @Alex L.:
        Artikelüberschrift bei welt.de:
        „Im Nahen Osten hat Putin nun alle Fäden in der Hand“

        Artikelüberschrift mit Unterzeile bei SPON:
        „Trump bezweifelt Friedenswillen von Israel und Palästinensern
        Donald Trump gilt eigentlich als Israel-Freund. Doch nun hat er das Land in einem Interview kritisiert – und eine Nahost-Friedenslösung gefordert.“

        1. Frieden! Eine kluge Forderung eines klugen Mannes!

          Nette Überschrift bezüglich Putin……………..Aber der Artikel hat es irgendwie in sich, denn ist das was er beschreibt, nicht die schleichende Abwicklung zur alten „Ordnung“ vor WK II oder gar WK I?
          Die USA ziehen sich zurück, der englische Stützpunkt „Israel“ bleibt als Fremdkörper. Russland beansprucht Istanbul…………..a ja ein wenig gesponnen………aber wer weiß

      1. Ich stimme Ihnen zu Politicus,

        auch für mich riecht es hier verdächtig nach Auge um Auge, weil eine F-16 samt Pilot, dank tatkräftigem Einschreiten Russlands über dem Himmel Syriens, jetzt bei seinem Herrn und Meister Satan, gelandet ist. Da hilft auch unser treues Russlandbejubeln nicht weiter, sondern dass sollte erst mal klar benannt und analysiert werden. Wir sehen hier kriegerische Handlungen die verdeckt und feige gegen Zivilisten aus dem Hinterhalt verübt werden. Im Gegensatz dazu kämpfen die Russen mit Ihren Verbündeten in Syrien auf offenem Feld gegen Militärs, die mit allem ausgestattet sind und das Risiko bewusst eingehen. Das ist ein erheblicher Unterschied im Vorgehen. Und der Abschuss israelischen der F-16 mit freundlicher Unterstützung Russlands war sicherlich eine Revanche für den SU-25 Abschuss durch die Terrorkumpels Satanjahus die auch nur durch technische Hilfe der Ziocons möglich wurde.

        Der prompte Absturz der AN-142 kann Zufall sein. Ich sehe aber immer wieder diese Abstürze in signifikantem und sehr kurzem zeitlichen Abstand zum vorherigen Ereignis wie oben genannt, dass fast immer mit dem kleinen Staat mit der unaussprechlichen Religion zu tun hat.

        Wenn Russland den Ziofaschos in Syrien mal wieder in die Suppe spuckt, dann stürzt sehr schnell was in Russland ab oder explodiert etwas in Moskau, ….. So einfach ist immer wieder die Antwort der Kosher Nostra. Die kämpfen nicht wie Russland mit Florett und offenem Visier sondern wie man es halt von ihnen kennt, immer feige, verschlagen, von hinten, arglistig, und immer gegen wehrlose. Das ist deren Markenzeichen. Abschaum der widerwärtigsten Art halt.

        Das war bei dem Absturz des russischen Fliegers aus dem ägyptischen Urlaubsort vor 3 Jahren genauso. Wenn es gegen russische Militär-Flieger nicht reicht dann halt gegen russische Urlaubsflieger.

        Russland macht aber trotz dessen seine Sache sehr behutsam, professionell und ruhig, wird aber leider noch einiges an Opfern einstecken müssen. Ein Hau drauf und Hau zurück wird es nicht in der einfachen und platten Version bei den Russen geben.
        Dass man Israels Spaziergänge über Syrien mittlerweile deutlich erschwert hat, kann man als russische Variante von Auge um Auge und als ein Zeichen der leisen und effektiven Arbeit Russlands ansehen.

        Aber nichts desto weniger schmerzen die feigen Racheakte Shlomos . Und das es sich hierbei auch um so einen Racheakt handelt ist mehr als wahrscheinlich. Die Maschine ist scheinbar in der Luft explodiert zu sein, wenn man das Trümmerfeld betrachtet, das gegen einen technisch bedingten langsamen Absturz spricht sondern eher für ein plötzliches, explosionsartiges auseinanderbrechen der Maschine.

        1. Randanmerkung: Das „kräftige Einschreiten Russlands“ dürfte im Fall der f-16 auf dezente Modernisierungsmaßnahmen sowie auf die ja vereinbarte Weitergaben (erheblich besserer) russischer Aufklärungs- und Zieldaten beschränkt gewesen sein. Russland wird es, wenn irgend möglich vermeiden, selbst und sozusagen in russischer Uniform etwas israelisches abzuschießen.

          Übrigens: Auch der Iran hat so einiges zuwege gebracht in Sachen Modernisierung alter Systeme.

          1. @Russophilus

            Laut einigen Meldungen soll die F-16 von einer uralten S-125 (SA-5 nach NATO-Code) abgeschossen worden sein. Andere Quellen sprechen von einer S-300, was vermutlich nicht stimmt und eher psychologischer Kriegsführung entsprechen dürfte.

            Wenn man bedenkt, dass die Dinger aus den 60er Jahren stammen, dann muss erhebliche Unterstützung und Modernisierung aus Russland dahinter stecken, sonst würde es Syrien nicht gelingen hiermit wirksame Treffer zu erzielen. In der Vergangenheit (nach 1982) hat es solche Treffer praktisch nicht mehr gegeben.

            Zuletzt wurde sogar über den Treffer auf eine F-35 berichtet, die durch eine S-200 gelungen sein soll. Die isrealischen Quellen meldeten daraufhin, dass Vogelschlag die sensible Stealth-Beschichtung der Außenhaut beschädigt habe. Jaja, die aggressiven Vögel halt, kennt man ja seit A. Hitchcoks „die Vögel“…muahaha.

            Aktuell berichtet Syrianperspective, dass auch eine F-15 und ein AH-64 Apache getroffen wurden und es auf Grund schwerer Schäden zu Notlandungen auf dem israelisch besetzten Golan gekommen sein soll. Wie weit das stimmt weiß ich nicht, unwahrscheinlich ist es aber definitiv nicht. Die Israelis merken gerade, dass die Qualität der Luft-Abwehr Syriens sich spürbar verbessert hat und dass damit langsam der Luftraum für die IDF plötzlich sehr eng geworden ist.

            Auch die von den angreifenden israelischen Terrorfliegern abgefeuerten Raketen auf die Basen in Syrien sollen zum größten Teil wirkungslos geblieben sein, auch hierbei haben wohl die Pantzsir ganze Arbeit geleistet und offenbarl den größten Teil in der Luft eliminiert. Eloka-Systeme wie das Krasucha-System, die von russischen Einheiten bedient werden, haben wohl zudem die israelischen Flieger erheblich behindert ihre Missionen ungestört auszuüben.

            Da auf Syrianperspective viele mit direktem Draht zu Syrien und wie der Blogbetreiber auch Verwandtschaft in Syrien schreiben sind die Berichte durchaus von hohem Informationswert und größtenteils auch zuverlässig.

            1. Ich denke, es war eine S-200 und ich denke zwischen der ersten (f-35 „Vogelschlag“, sprich nicht runtergeholt aber beschädigt) und der f-16 jetzt liegen, ähm, gewisse Verfeinerungen der S-200 Technik.
              Gut vorstellbar, dass ein russischer Techniker so mitgenommen war von der neulich abgeschossenen Su-25, dass er versehentlich modernisierte Baugruppen in die S-200 eingesetzt und das System ans russische Radarsystem aufgeschaltet hat.

              Und die Moral von der Geschicht:
              Der Kluge ärgert Russen nicht.

            2. @ Otto Normalverbraucher,

              ich beziehe mich hier auf Yorcks Beitrag vom 12. FEBRUAR 2018 UM 11:38 bei „MIR – An-148 Absturz“ und seinen Link zum syrischen Analysten Elijah J. Magnier.

              Wie Yorck schon geschrieben hat, geht es anscheinend eher um einen „Raketenregen“, so läßt sich vielleicht von außen so leicht gar kein genauer Raketentyp für den Treffer identifizieren:

              „ ….Das syrische Kommando und seine Verbündeten haben beschlossen, Israel eine neue Einsatzregel aufzuerlegen: Für jede Verletzung des syrischen Luftraums wird Damaskus Dutzende von Raketen über den bewohnten israelischen Gebieten entlang der Golanhöhen abfeuern. Es geht nicht darum, ein bestimmtes Ziel zu treffen, sondern sicherzustellen, dass kein Israeli an den Grenzen und in Reichweite der abgefeuerten Raketen in Frieden leben kann. „Sie müssen den Schutzraum aufsuchen – jedes Mal geschehen, wenn die israelische Luftwaffe die syrische Souveränität verletzt“, so die gut informierten Quellen.
              Tatsächlich hat Damaskus vor zwei Tagen, als Syrien die israelische F-16 niedergeschlagen hat, diese Regel des Gefechts eingeleitet, indem es 25 Raketen oberhalb des Golan bis über israelisches Territorium abfeuerte und für mehrere Stunden die Schließung des Flughafens Ben Gurion erzwang. Die Sirenen ertönten laut und deutlich im gesamten Gebiet und befahlen den Zivilisten, den nächsten Bunker aufzusuchen.
              Wenn Premierminister Benjamin Netanyahu auf seiner Politik beharrt und Syrien aufgrund der Politik des israelischen Premierministers seinen neuen „Stil“ der Reaktion umsetzt, wird seine Popularität ernsthaft beeinträchtigt.
              Die Niederlage, seine F-16 durch Abschuß zu verlieren, ist für Israel schwer zu schlucken und es wird zweifellos Rache üben. Aber in den sieben Jahren des syrischen Krieges ging es Israel nur darum, „schnelle Schlachten zwischen den Kriegen“ zu schlagen und den syrischen Krieg zu verlängern. Israel entdeckt nun, dass die Stärke der syrischen Armee, des Iran und der Hisbollah zunahm, je länger der Krieg dauerte: Die „Achse des Widerstands“, die diese repräsentiert, gewinnt also und ihre Gegner verlieren.
              Aber der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu hat die Lehren nicht gezogen, und er hat auch die Entscheidungsträger in seinem Land getäuscht. Netanyahu traf sich sieben Mal mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin, um die Israelis davon zu überzeugen, dass er dem russischen Präsidenten die vorrangige Bedeutung der Sicherheit Israels vor Augen führen konnte. Das allein hätte Israel genügend Autorität gegeben, um in Syrien alles zu tun, was es wollte.
              Aber Netanyahu hat seinen israelischen Partnern nicht berichtet, dass Putin klar gesagt hat: „Wir wollen nicht Teil Ihres Krieges mit der Hisbollah und dem Iran werden, und erst Recht darf es nicht zugelassen werden, dass diejenigen, die mit der russischen Armee in Syrien kämpfen, Schaden nehmen. Und wenn Sie das ungerade Hezbollah-Munitionsdepot oder den Konvoi ins Visier nehmen wollen, dann ist das Ihr Geschäft“.
              ……
              Als die Hisbollah die Korvette der INS Hanit Sa’ar-5-Klasse der israelischen Marine während des Krieges 2006 traf, entfernte sie effektiv die gesamte israelische Marine aus der Schlacht und zeigte Israel, wie entschlossen die Hisbollah ist, zu kämpfen, und ihre Fähigkeit, innovativ zu sein und militärische Überraschungen aufzudecken. Der Niedergang der israelischen F-16 hat Tel Aviv sicher darüber informiert, dass sich Syrien erholt hat und bereit ist, das zu tun, was es seit 1973 nicht getan hat: Es ist zweifellos bereit für den Krieg…..“

              (Auszüge aus https://elijahjm.wordpress.com/2018/02/11/when-red-lines-are-crossed-in-syria-expect-israel-to-be-shaken/, von Elijah J. Magnier aus Damaskus, übersetzt mittels deepl.com )

        2. Absolute Zustimmung von mir. Das traurige an der Sache ist aber, das Putin nichts machen kann oder wird. Lieber beschenkt er Netanjahu mit Holocaust Schreiben und führt ihn – unterwürfig – durch Museen, die von russischen Steuergeldern errichtet wurden.
          Dem Putin kann man öffentlich in die Fresse schlagen und er würde sich dafür auch noch entschuldigen.

          1. Na klar, mit „Putin“ (es heißt zumindest V. Putin) kann man „alles machen“…

            Deshalb hat er ja damals auch nicht gleich die Türkei bombardieren lassen nachdem das russische Militärflugzeug nahe der türkischen Grenze abgeschossen wurde. – Zumindest gab es da jede Menge ähnlicher Äußerungen…

            Und weil die russische Regierung so „feige“ und so „dumm“ war, auch damals nicht gleich den Wünschen einiger Sessel-Strategen zu folgen und mal eben die globale Eskalation zu starten, haben wir jetzt einen beständig intensiveren Konflikt zwischen usppa und Türkei.

            – Zwei Nato-Staaten bedrohen sich gegenseitig mit militärischer Eskalation statt gemeinsam Russland, Syrien und den Iran zu attackieren…Weil die russische Regierung ja so „feige“, „dumm“ und „unfähig“ ist^^^

            Manchmal kann man echt nur noch seufzend den Kopf schütteln…

              1. „Wie sich die türkisch-us-amerikanischen Beziehungen entwickeln werden steht in den Sternen. “

                Es steht u. a. in der heutigen FAZ: „Türkei droht Amerika mit Abbruch der Beziehungen“ sowie in vielen anderen Medien, wie z. B. auch RT:
                https://www.rt.com/news/418592-turkey-us-breaking-point/
                (Türkei verlangt konkrete Schritte von USA…“

                Sieht irgendwie nicht nach „ziemlich beste Freunde“ aus.

        3. @ Otto Normalverbraucher

          Der prompte Absturz der AN-142 kann Zufall sein

          14:30 Uhr
          Legendäres Moskauer Hotel wegen Feuer evakuiert

          noch so ein Zufall , da kann man sich schon mal schwer tun

        4. Otto Normalverbraucher

          Denken sie das rein subjektiv oder wie kommen sie auf ihre stellungnahme in ihrem kommentar?
          Haben sie die passagierliste gelesen, und wer da so alles drinn saß(ss?).

          Und nochwas: Es wird keine grokotz geben (ich schrieb es schon an @ Blue Angel).
          Ich schrieb auch, das man sich mal für den grund des bundes-steinmeier, den schulz ins hakenkreuz umrahmte zuhause zu zitieren, schlau machen sollte.
          Und wer an antrittsbesuche mit den befehlen (kanzlerakte)als frisch/neu/altkanzler in wdc nicht glaubt und meint das wäre nur show, verrent sich gewaltig. Es kommen eben keine befehle mehr aus wdc.
          sauron soros hat mal wieder eine milliarde locker gemacht für sein europa ohne brexit und für tischlampe und dem macaron, als sozusagen, „kojak übernehmen sie“ den fall ( m+m europa).
          Nk und das hab ich mal hier gesagt (und ermahnungen bekommen) ist schlicht und ergreifend illu und cia-land. Wo chinesen und russen auch mitmachen.

          Es stimmt was nicht und stinkt gewaltig zum himmel. Man kann nur hoffen, dass all die unfassbaren dinge aus taktischen gründen geschehen um eben keinen ww auszulösen.
          Ansonsten müsste man Putins „wenns nicht mehr anders geht, dann schlag zuerst zu“ ansag als leeres gerede sehen.
          Und das will ich nicht glauben.

          Im übrigen gibt es ja jedes jahr seit 2007 den was weis ich ball in wien, bei dem ausschliesslich für die hexe killary und ihrer mörder, folter, kinder scheisse foundation gespendet wird.
          Das alles neben merkels wahlspende läuft grade.
          Die merkel war mal kanzlerin.
          Das ist so sicher wie das … das in der kirche

  71. Ich weiß nicht mehr, wo ich das hier geschrieben habe. Aber ich habe damals vermutet, es wird unter Merkell keine neue Regierung geben. Jetzt könnte ich darauf wetten. Diese Frau, die von der Clinton/Bush/Obama Regierung nur so gepampert wurde, hat bei ihrem Antrittsbesuch bei Trump nicht einmal einen Handschlag bekommen. Die Globalisten haben im Forbes Magazin sie als die letzte grosse Verfechterin der freien Welt gefeiert. Also Merkell, und damit Europa ist der Rückzugsort der grossen freien Welt, der Globalsatanis.
    Leider kann sie keine Regierung bilden, da jeder Kanzler von der uppsa abgesegnet werden muss und Trump will nicht. (Obwohl alles unternommen wurde ihn abzusäbeln). Merkell wartet auf Hilfe von Bush/Clinton/Obama, weil Trump sie nicht erlaubt. Selbst in Davos trafen sie nicht aufeinander. Wirklich spannende Zeiten.

    1. @ Stubido
      Es wird eine Regierung unter Merkel geben.
      Schulz wurde extra als Chancenloser Kanzlerkandidat aus dem SPD Zauberhut geholt um das ab zu sichern. Merkel ist es egal wen sie regiert oder welche Ministerien von welcher Partei besetzt werden. Sie ist es gewohnt dass alle nach ihrer Pfeife tanzen. An der Spitze der SPD sind Machtmenschen die einen Schulz nicht akzeptieren und diesen nur zu dem einen Zweck, Merkel Kanzler, unterstützten.
      Zu Ihren Verweis auf Genehmigungsritual. Ein Ritual mehr nicht und meiner Meinung nach ging es nur darum um dem Volk die Besatzung, durch USA, vorzugaukeln. Die BRD ist besetzt, nur weisen die Vorgehensweisen nicht auf „die USA“ hin sondern auf die sozialistische „Weltrevolution“ welche von den Monopolen und Oligopolen, zu denen auch die Finanzwirtschaftgehört, inszeniert ist.
      Mit Sozial meint man doch heute lukrative Wirtschaftszweige. Ich denke das sozial von heute hat nichts mit dem gemein was im Volksmund als sozial gilt.

  72. „Ukraine-Präsident Poroschenko fordert SPD-Mitglieder zu „Ja“ für Koalition auf – und kritisiert Uli Hoeneß“
    „Zudem hat Poroschenko mit scharfen Worten auf Äußerungen von Bayern-Präsident Uli Hoeneß reagiert, wonach Deutschland mehr Verständnis für Putin aufbringen müsse.“

    „Solche Menschen sind einfach uninformiert oder wahnsinnig naiv“, sagte Poroschenko der „Bild“ (Montag). „Es ist doch ganz einfach zu verstehen: Wir sind nicht Teil des russischen Reichs, sondern ein souveränes Land.“

    Es ist sehr gut das die Verbrecher, Poro ist ein ausgewiesener Verbrecher, die Masken fallen lassen.
    Jetzt wird das Bild für alle Deutschen klarer.
    Danke Poro und schau doch lieber in deinen eigenen Saustall, oder sollen wir das Ukrainische Volk dazu aufmuntern, dich am nächsten Laternenmast aufzuhängen. Das wäre für Europa und der Welt eine große Geste des Ukrainischen Volkes.

    1. Es ist sowieso höchste Zeit, den ukros ihren Platz in der Welt zu zeigen (ganz unten).

      Und Nein, nicht Laternenmast; das ist für die ukronazi Drecksbrut wie porkoschenko, parubi, turtschinow und natürlich ratseniuk *viel* zu milde und schnell. Entsprechende Anregungen sind reichlich in den Lagern zu finden, in denen diese Viecher gefangene Menschen aus dem Donbass gefoltert haben…

  73. Die Masken fallen immer mehr. Wie schon geschrieben, eine wunderbare Zeit……………….
    Der DGB entlarvt sich als das was er ist, eine kriminelle Vereinigung welche gegen die bestehende Ordnung agiert und an Scheinheiligkeit, z. B. ihre eigene Zeitarbeit besitzt aber gegen Leiharbeit wettert, kaum zu überbieten ist.

    „Die „Antifa United Frankfurt“ organisiert Treffen im Jugendclub des DGB-Gewerkschaftshauses, um für neue Mitglieder zu werben. Dies berichtete die Frankfurter Neue Presse (FNP) am Freitag. Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) ist aufgebracht, der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) reagiert jedoch zurückhaltend.
    Die Botschaft der Antifa ist hingegen deutlich: „Legt euch mit der Scheiße an, die uns tagtäglich umgibt! Ob im Freundeskreis, in der Familie, in der Schule oder sonst wo, ihr müsst die aktuellen Zustände nicht dulden, sondern könnt gemeinsam mit uns für eine bessere Gesellschaft kämpfen!“
    Mit Sprüchen wie diesem wirbt die „Antifa United Frankfurt“ für ein dreitägiges Treffen in dem DGB-Jugendclub. Weiter heißt es: „Bildet Banden! Werdet Teil einer neuen linksradikalen Gruppe in Frankfurt“.“

    Na ja die Feinde der Deutschen gehen anscheinend ganz offensichtlich in das letzte Gefecht. Ein verdecktes Visier hilft nicht mehr man weiß eh woher der Wind weht. Es wird Zeit das dem linken Verbrechermob unmissverständlich klar gemacht wird wer in diesem Land das Sagen hat. Nämlich der anständige Patriot.
    Um etwas vorweg zu nehmen. Diese Verbrecher welche die Wörter Links und Sozial für sich in Anspruch nehmen sind sicherlich nicht in denselben Topf zu werfen, wie der anständige Sozialist dem es um „Gerechtigkeit“ im Sinne von Menschlichkeit geht. Diese menschlichen Biomassen kann man gar nicht mit Menschen vergleichen denn sie sind weder sozial noch menschlich. Ganz im Gegenteil es sind Schmarotzer die pöbelnd und prügelnd durch die Lande ziehen und dabei von denen schmarotzen die an das Soziale glauben. Der DGB als Unterstützer einer asozialen Schmarotzerbande hat fertig!

    1. Ich vermute, dass der Startpunkt einer wirksamen und nachhaltigen „Gegenbewegung“ zuerst in den usppa aufkommen und den bösartigen Müll entsorgen wird.
      Hier in eu-ropa ist man wohl noch zu sehr darauf abgerichtet die usppa nicht nur als „Leuchtfeuer der demokratie“ sondern auch als Orientierungspunkt und Maßstab-Setzer zu be(tr)achten. Aber es wird auch hier kommen; man wird auch hier die antifas kastrieren, einfach weil man es muss, weil sonst kein funktionierender Staat möglich ist.

    2. Folgende Geschichte, die sich täglich tausendfach in Deutschland ereignet, zeigt auf, warum DIE gewinnen, während WIR höchstens Rückzugsscharmützel, wenn überhaupt, führen.

      Gewalt und Zusammenhalt, egal, ob bei Zigeunern, Musel-Clans oder SAntifa, sind deren Schlüssel zum Erfolg. Hoffnung und Demos der Weg in die Bedeutungslosigkeit und den Untergang.

      http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/die-wegschauer-republik-schlaege-fuer-die-scheiss-deutsche-was-eine-mutter-in-kandel-berichtete-a2345383.html

      1. Ein weiteres, schlimmes Beispiel für viel zu viele andere Fälle, Uwe.
        Tröstlich ist nur, daß die Systemmaschine immer stärker knirscht und holpert…Es braucht nicht mehr so viele Sandkörner im Getriebe, um sie zu Fall zu bringen. – Ich hoffe auf große Beteiligung bei den Demos am Samstag, um den Kippvorgang zu beschleunigen!

        1. Ob die Demos den Kippvorgang beschleunigen darf stark bezweifelt werden. die BRD Diktatur hat eine schlagkräftige rechtsfreie Söldner-Armee namens ANTIFA in der Hinterhand.

          Im träumerischen „wir sind das Volk“ zu verhängen ist gefährlich. (ich denke keiner hier glaubt noch an die „Befreiung“ der DDR durch das „wir sind das Volk“)

          Nein, auf Iknews sagte ich vor gefühlten 5 Jahren schon den Esoterikern und Aluhutträgern dort, das es nicht ohne Gewalt abgehen wird die Schmarotzer vom Futterdrog zu verträngen. Das Geblöcke der Gutmenschen dort war groß, aber sie hatten allesamt keine Ahnung was läuft. Heute, heute ist der Vorhang halb offen und wer will kann tief in das Bühnstück hineinblicken.
          Und wer nicht mit Blind ist sieht Krieg im inneren.

          Denken Sie mal darüber nach, welche nicht staatliche Organisation 1989 einen Schlägertrupp aufbaute der dem Staatsapparat der DDR half die „Revolte“ niederzuschlagen.
          Die BRD hat den Schlägertrupp und der ist gut organisiert, siehe Hamburg. Auch hier sind die aufrechten Deutschen viel zu spät dran etwas entgegen zu halten. Das Problem ist, wie so oft, das Internet, Luft ablassen dann hinlegen ist bei den meisten angesagt.

          1. Wenn ich die PEGIDAS (seit wie vielen Jahren inzwischen?) sinnlos ihre Runden drehen sehe, bekomme ich den Zorn. So viel verschwendete Energie. Haben die immer noch nicht kapiert, dass die „Wende“ nur deshalb erdemonstriert werden konnte, weil man es zuließ, da die Abwicklung der DDR schon 3 Jahre vorher beschlossen wurde?

            Die Islamisierung schreitet voran, weil es so viele Kollaborateure bei den Deutschen gibt, die den kranken Forderungen der irren Muselmanen nachgeben. Die neuen Merkel-Orks können sich hier deshalb austoben, weil Profiteure und vermeintliche Gut-Menschen sie decken. Diese Leute muss man rannehmen, statt zu demonstrieren oder Asylantenheime anzuzünden.

            Oder welcher Richter würde sich noch trauen, bunte Mörder und Vergewaltiger freizusprechen, während er deutsche Schwarzfahrer oder GEZ-Verweigerer in den Knast steckt, wenn er wüsste, dass die Wahrscheinlichkeit eines rächenden Hausbesuches durch nicht mehr besorgte sondern vor Wut kochende Bürger besteht?

            Und ich träume immer noch davon, dass, während Dresdner Antifas zur Gedenkfeier an den Bombenholocaust Banner mit „Bomber Harris do it again“ vor sich hertragen, hundert oder mehr brennende Mollies in den schwarzvermummten Mob geworfen werden und daneben jemand ein Schild zeigt „Uups, I dit it again. Greetings Bomber Harris“

      2. Es wird halt irgendwann auf „beiden“ Seiten viele Opfer geben.

        Dann gibts einen Vergleich, dass „beide“ Seiten gleichwertig sind – inkl. Mitspracherecht -, der angenommen wird, damit Frieden einkehrt.

        „Alle“ sind zufrieden –
        außer die, die kapiert haben, dass dies der Plan war, eben: dass D nicht mehr das Land der Deutschen ist.

        Früher, wo ich aufgewachsen bin, gab es das im Kleinen auch, was auf lange Sicht von den unseren nieder gerungen wurde, auch mit Hilfe unserer Polizei, weil man das Recht auf seiner Seite hatte.

        Seit Ewigkeiten wird suggeriert, in Deutschland fließt Milch und Honig (aber nicht, dass dafür gearbeitet wurde und wird)
        Am liebsten hören das Loblied (viele) Deutsche und ignorieren den Lügentext.
        mMn: auf diese Arroganz, auch wenn durch jahrzehntelange Hirnwäsche erreicht, konnten die „Planer“ aufbauen.

        Ich weiß, dass ich mich dem Punkt immer und immer wiederhole, aber ich glaube, dieser „Fehler“ muss korrigiert werden.
        Solange sich niemand für die Frau (in dem ET-Artikel) einsetzt, oder deren Bruder und Mann, oder zb vor den nicht mehr ansehnlichen alten deutschen Menschen (der vllt. niemals großes geleistet hat, es nicht wollte und mit KleinKlein zufrieden war)
        können „wir“ immer nur Zuschauer sein, wie andere Unterstützung und Hilfe kriegen.

  74. Die Netanyahu-Regierung sendet neuerdings eher solche Signale aus:
    https://www.twitterperlen.de/wp-content/uploads/2018/02/B928779A-7C8F-4E65-8D31-9805F1143CD2-660×498.jpeg

    Oder so:
    „Analyse: Obwohl seine Armee in sieben Kriegsjahren heftige Verluste, überwiegend gegen Bodentruppen (=Daesh und Co) , erlitten hat, entscheidet der syrische Präsident (huc?! Nicht „Schlächter“ oder „Machthaber“?), seine Verbindung zu Russland zur Erlangung fortgeschrittener Luftabwehr-Raketen zu nutzen“
    https://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-5106424,00.html

    Oder auch so:
    „… niemand ist momentan in der Lage, etwas am Sieg Asads oder an der iranischen Präsenz in Syrien mit Gewinn zu ändern. Manche propagieren jetzt wirtschaftliche Anreize als Mittel, um künftigen Konflikten vorzubeugen. Der Syrien-Experte Joshua Landis argumentiert für ein Ende der amerikanischen Präsenz in Syrien, welche Ressourcen blockiert, und für eine Aufhebung der Sanktionen, damit die Handelswege von Iran via den Irak, Syrien und Libanon in Schwung kämen – und der iranische Traum einer Gaspipeline nach Europa verwirklicht würde. Das sei, so Landis, angesichts der Verbrechen des syrischen Regimes zwar ein moralisches Dilemma. Aber eine Erholung Syriens sei im Interesse aller – auch Israels.“

    https://www.nzz.ch/international/asad-und-israel-spielen-mit-dem-feuer-ld.1356706

    (Beides bei npb gefunden).

    Oder als Kurzversion:
    Mimimi… Mama!

    Da fällt mir grade noch ein: Lange nichts mehr vom besten Netanyahu-Verbündeten Saudi-Barbarien gehört. So toll scheint´s mit der groß angekündigten „Modernisierungs- und Gerechtigkeitskampagne“ dort wohl doch nicht zu klappen.

    Ja, ja, mit „Putin“ kann man „alles machen“: Sogar vorher ziemlich beste Globalisten-Feunde auseinander bringen 😉

  75. @Blue Angel,

    ich hätte da eine kleine Meldung aus Saudi Arabien. Das dortige Militär mussten den geringen Nutzwert, des Patriot-Rakentenabwehrsystems, welches sie für teures Geld von den Amis kauften, erkennen.

    Wenn ich folgenden Artikel richtig verstand, wurde von den Houthis im Jemen ein Patriot-System ausgeschaltet. Erst schickte man eine harmlose Drohne los, auf die sich das Radar des Abwehrsystems fokusierte, um im Nachgang aus dem „toten Winkel“ eine scharfe Rakete hinterherzuschicken, die ihr Ziel fand.

    https://southfront.org/houthis-reportedly-destroyed-saudi-arabias-patriot-air-defense-system-in-western-yemen/

  76. Ja, Uwe: Die Houthis sind auf dem Weg zu Modernisierung und Gerechtigkeit offensichtlich schon ein ganzes Stück weiter als der saudische Prinz.
    Im Süd-Yemen ist zudem noch die saudische Koalition zerfalln und Teile davon bekämpfen sich jetzt gegenseitig. – Wahrscheinlich ein weiterer Grund für globalistische MSM, das Thema weiterhin „dezent“ zu beschweigen.

    Herr Netanyahu allein zuhaus: Der beste Verbündete hat genug eigene Probleme und es sind nicht nur die tapferen Houthis, die ihm nach Kräften die Hölle heiß machen. – Gut so.

  77. Falls Assad Giftgas einsetzt
    Macron droht mit Angriffen in Syrien

    Angesichts der jüngsten Berichte über Greueltaten verschärft Frankreichs Präsident den Ton gegenüber dem syrischen Regime. Macron droht offen mit Angriffen, falls Assad erneut Giftgas einsetzt – doch noch fehlen ausreichende Beweise.

    da nimmt jemand ganz schön den Mund voll …

    1. Da hab ich mir nur gedacht „was will denn dieser kleine Stinker?“ Das einzige Giftgas, was den kümmern sollte, ist das an seinem Arsch.

  78. Das wäre schön, aber wahrscheinlich platzt da gar nichts. Diese Täter sind schon im November 2017 an die Öffentlichkeit gebracht worden, z.B.:

    https://peds-ansichten.de/2017/11/die-langen-schatten-des-maidan/

    Und MSM haben es komplett unerwähnt gelassen oder mit vielen Worten versucht, dies als Lüge abzutun, z.B. : https://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/proteste-maidan-101.html

    Eigentlich müssten sie ja längst angeklagt oder wenigstens per Haftbefehl gesucht sein. Warum Sputnik das nun wieder hochkocht?

    Vielleicht darf man hoffen, dass es mit dem Rücktritt des „rechtsliberalen“ holländischen Außenministers wg. dessen Lügen zur „Russischen Großmachts-Aggression“ zusammenhängt und der eigentlich nach Russland reisen soll….:

    „… Auf Grundlage der vermeintlichen Äußerungen Putins hatte Zijlstra vor der Aggression Russlands auch gegenüber der Ukraine, der baltischen Staaten und Kasachstan gewarnt. Am Montag musste Zijlstra gegenüber der Tageszeitung „De Volkskrant“ zugegeben, dass er über das Treffen mit Putin gelogen hatte.

    Die Affäre kam zu einem peinlichen Zeitpunkt. Er sollte am Dienstag nach Moskau reisen. Das Verhältnis der Niederlande zu Russland ist durch den Abschuss von Passagierflug MH17 2014 angespannt. Die Maschine war von einer russischen Buk-Rakete über der Ost-Ukraine abgeschlossen worden. Die meisten Opfer waren Niederländer. Die Niederlande werfen Russland vor, Lügen über die Katastrophe zu verbreiten. Der Moskau-Besuch wurde abgesagt.

    Die Glaubwürdigkeit des Außenministers müsse über jeden Zweifel erhaben sein, sagte der Politiker jetzt im Parlament. „Um das Amt des Außenministers nicht zu belasten, sehe ich keine andere Option, als heute dem König meine Kündigung anzubieten.“ Ministerpräsident Mark Rutte hatte die Lüge seines Parteifreunds als „schweren Fehler“ bezeichnet….“
    (http://www.fr.de/politik/niederlande-aussenminister-tritt-wegen-putin-luege-zurueck-a-1447631)

    Vielleicht war er einfach in Sorge, dass er in Moskau auch noch die holländer-Lügen bzgl. MH 17 nicht mehr halten kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.