Dies und Das – Neues Jahr, neue Zeit

Es drängt sich ja förmlich auf zur Jahreswende, sich einige Gedanken zum alten und zum neuen Jahr und womöglich zur neuen Zeit zu machen.

Wenn wir zurück blicken, so sehen wir eine erschreckende Anzahl von vergewaltigen, missbrauchten oder gar, meist bestialisch, ermordeten Bürgern in unserem aber auch in anderen wertewestlichen Ländern. Dazu dürfte noch eine schockierende und mit beträchtlicher krimineller Energie unterdrückte Dunkelziffer kommen. Nebenbei bemerkt sollte ich mich wohl entschuldigen für die furchtbare Diskriminierung, die Betroffenen Bürger zu nennen statt korrekt „BürgerX“ (wobei mich nun gleich wieder die Sorge umtreibt, das große B am Anfang könnte als rassistisch oder diskriminierend empfunden werden).
Desweiteren sehen wir einen Präsidenten in idiotistan, der, obwohl legitim gewählt, in jeder nur denkbaren und häufig auch massiv illegalen Weise behindert und bekämpft wird, während im eigenen Land mehr amis durch andere amis umkommen als in Kriegen, während ein erschreckend hoher Teil (im soliden zweistelligen Prozent-Bereich) der Bürger kaum genug zu essen und oft nicht mal mehr ein Dach über dem Kopf hat und während der „liberale“ Wahnsinn inzwischen so weit geht, dass sogar manche Bäume als „weiss rassistisch“ gelten.
Und wir sehen ein Russland, das fast „mal eben“ in gerade mal zwei Jahren Syrien befreit und dort aufgeräumt und einen Neuanfang ermöglicht hat.

Wo liegen die Unterschiede, wie ist das zu erklären? Nun, Russland ist altmodisch und von einem Despoten beherrscht (Ich zitiere lediglich zusammenfassend die wertewestliche Sicht), schwulen-feindlich, rassistisch, rückständig, unfrei und in einer unseligen Allianz mit der orthodoxen Kirche.
Die usppa dagegen sind frei, modern, liberal, demokratisch etc. blabla.

Hier mal eine ganz andere Perspektive, die wohl selbst Blinden mit 90% Hirnversagen einiges klar machen sollte:

Zunächst zwei Ergebnisse von Tausenden Jahren Zivilisation und Kultur, ein russisches und ein deutsches: https://youtu.be/Gv59vznnh-s und https://youtu.be/5uzZu9HZBWA
Und hier ein Ergebnis, das den zivilisatorischen Stand des „Leuchtturms der demokratie“, „unserer unverzichtbaren Freunde“ gut aufzeigt: https://youtu.be/2KWpuVrRek4

Man kann Genius nicht kaufen, man kann Musik wie die o.a. Beispiele (Ausnahme: Der ami Dreck, aber ist ja keine Musik) nur unter bestimmten Voraussetzungen schaffen. Das nötige Saatbett braucht Dutzende Generationen, eine sich immer weiter entwickelnde Zivilisation und Kultur, eine Gesellschaft, die die Familie als kleinste Einheit ihrer selbst achtet und den Menschen als eingebunden in und, jeder ihm entsprechend, bemüht um ein gemeinsames Streben nach Höherem betrachtet.

Und genau das ist eine der großen Leistungen – und steten Leitlinien – Russlands. Jeder Idiot kann eine Horde an Gewaltbereiten zusammen stellen und loslassen; die amis haben das mit isis über jeden Zweifel erhaben demonstriert; schreiben und rechnen können zwar selbst viele „Abiturienten“ (high-school Abgänger) nicht, aber um mörderische Horden loszulassen reicht’s. Die Waffensystemen der amis will ich großzügig unerwähnt lassen, aber man kann wohl subsumierend andeuten, dass es eine Beziehung zwischen Bildung und Ingenieurswesen gibt.
Eine kohärente Streitmacht allerdings, die auch psychisch, sozial und spirituell als ein „wir“, dessen man sich stets bewusst ist, fühlt und handelt und die hohe professionelle Ansprüche an sich gelten lässt – und erfüllt -, die kann nicht jeder aufstellen. Und noch weniger Gruppen oder Ländern gelingt es, dabei selbst kein Iota ihres zivilisatorischen Standes aufzugeben oder zu verlieren – denn das ist ein immenser Kostenfaktor bei Kriegen; die usppa demonstrieren auch das deutlich mit sich selbst überlassenen, oft nicht einmal notdürftig medizinisch versorgten Veteranen und mit Ex-Militärangehörigen (der Ausdruck „Soldat“ kommt mir bei denen schwer über die Lippen), die zurück im eigenen Land, sei es als „Polizist“ oder sei es als Zivilist einfach weiter morden. Woran sollten sie sich auch orientieren und aufrichten?

Aber es gibt auch einen sehr traurigen Grund, warum ich das aufbringe: Auch wir haben es weitestgehend verloren. „wir“ wollten ja unbedingt so us-amerikanisch wie nur irgend möglich werden und es ist gelungen – nur dass es ein Weg nach unten, nach tief unten war.

Und das Thema hat noch viele andere Seiten. Um nur eine zu nennen: Wie kommt es, dass wir Besenstiele auf den paar Panzern haben, unsere ohnehin nur mit gewaltiger Verspätung fertig gestellten neuen Fregatten gleich wieder in die Werft schicken müssen und Hubschrauber haben, die nur Dienstag und Freitag nachmittags und nur bei schönem Wetter und um Himmels Willen nicht über Wasser fliegen können – während die Russen einen *gut funktionierend und zuverlässigen* Erfolgsknaller nach dem anderen entwickeln und produzieren?

Einer der Gründe ist recht offensichtlich: Die Russen agieren auch in diesem Bereich so wie sie als Gesellschaft agieren: In kleinen Schritten, konstruktiv, um Verbesserung bemüht, bescheiden, professionell, mit hohem Selbstanspruch und solide im „wir“ verankert.

Ich will noch ein anderes Beispiel nennen, das allerdings naturgemäß sehr technoid ist und das Uninteressierte am besten einfach überspringen: Multimeter.
Mir fiel vor einer Weile auf, dass man anscheinend mindestens ein 6,5 stelliges und besser noch eins mit 7,5 Stellen haben muss – auch als Hobby-Elektroniker (der die dann meist gebraucht kauft). Zur Erläuterung: Natürlich ist das alles recht vage festgelegt (und wird noch lockerer gebraucht), aber 6,5 stellig heisst in etwa, dass man 2 Volt Spannung auf 1 mikro-Volt (also ein Millionstel(!) von einem Volt) genau messen kann. 7,5 stellig heisst, dass das Ganze nochmal ums Zehnfache feiner auflöst und der Trend der 8.5 stelligen Geräte zeichnet sich bereits ab.
Interessiert (nicht an so einem Ding, sondern am Phänomen) schaute ich mal, was die Russen so haben; Ergebnis: Die können gut mit dem Besten vom Besten in ami-Land mithalten, aber solche Instrumente scheinen dort – vernünftigerweise – im wesentlichen dem Bereich vorbehalten zu sein, in den sie auch gehören, nämlich in einige wenige Labore. Lustige Randanmerkung: Die hervorragenden eigenen russischen Instrumente gelten dort (im traditionell relativ westlich orientierten Elektronik und Computer-Bereich) als uncool and man lechzt genau wie bei uns nach ami Geräten.

Nur: Natürlich steht und fällt die Genauigkeit solcher Geräte mit der eingebauten Spannungsreferenz. Das Beste, was man da auch als normale Firma (also nicht Großkonzern) kriegen kann, sind die Apex Referenzen – mit einer Genauigkeit von 0,01%. Nun mag das für Normalbürger beeindruckend klingen, aber das ist es nicht. 0,01% sind gerade mal 100 ppm (ppm = parts per million, eine gängige Größenordnung in Wissenschaft und Technik). Die ami Multimeter geben aber an, 6,5 stellig genau zu sein, was <= 1 ppm ist (von den 7,5oder 8,5 stelligen gar nicht zu reden). Das ist ein Unterschied vom Hundertfachen; das ist, als ob man mit einem groben Holzlineal Moleküle messen wollte. Macht nix, die Dinger gehen massenhaft neu für um die 1500$ - 4000$ (und mehr) übern Tisch. Und genau dazu dient das Spielchen ja. Die ami Verkäufer haben aber einen Trick gefunden: Sie verdrehen etwas zur "Rettung", das tatsächlich ein ernst zu nehmendes Problem ist, den Temperaturkoeffizienten (der angibt, wie die Genauigkeit mit Temperaturveränderungen leidet) nämlich. Da gibt's eine Referenzserie (LTZ1000) mit einem TK von 0,05 ppm/C°, was sogar für 7,5 stellige Multimeter so eben noch reicht. Der Trick der amis besteht darin, 1) das Problem darauf zu reduzieren, 2) einen Begriff nebst internationaler Infrastuktur zu schaffen ("Transfer-Standard") und dann zu behaupten, dass ihre Geräte auf 7,5 Stellen genau sind und einen Transfer-Standard eingebaut haben. Nur ist das gleich aus mehreren Gründen absoluter Unsinn. Die kann man zusammenfassen unter "Die Geräte werden aber so gut wie nie in idealen, kontrollierten Umgebungen eingesetzt". *Realistisch* für normale Elektroniker ist bei professioneller (und kenntnisreicher!) Nutzung etwas im Bereich 5 - 5,5 Stellen (die aber natürlich einen viel niedrigeren Preis einbringen würden), Auch dürfte es kein Wunder sein, dass das Datenblatt für dieses teure Wunderteil (LTZ1000) kärglich dürr ausfällt und justamente zu den relevanten Parametern so gut wie nichts sagt. Nun habe ich das natürlich nicht nur aus Freude am Fachgebiet ausgeführt (na ja, ganz grob umrissen) sondern aus gutem Grund: Das Phänomen beschreibt auf gewisse Weise einen der wesentlicheren Faktoren, warum westliche Militärtechnologie immer weiter ins Hintertreffen gerät. So ein Multimeter ist ja ein ganz grundlegendes Instrument und wer schon da auf Lügen und Verarsche basierend arbeitet, der ist zu mäßigen Ergebnissen verurteilt. Übrigens: Die einzige deutsche Firma, die international noch in der obersten Klasse mitspielt, Rohde & Schwarz/Hameg, hat bei 5,75 Stellen aufgehört, einfach aufgehört. Anscheinend sitzen dort noch ein paar richtige Ingenieure, auf die die Geschäftsführung auch hört. Und Verarsche wollen die einfach nicht mitmachen. Und, das nur am Rande: Wer braucht 6 oder mehr Stellen Auflösung? So gut wie niemand. Ausser natürlich die ami Konzerne, die immer neue (Pseudo) Rekorde für ihr marketing brauchen... Lustige Randanmerkung: Ich habe selbst mal ein 6 stelliges Multimeter entwickelt und kann euch sagen, dass ich aus Bildern von uralter sowjetischer (hautpsächlich Militär- und Raumfahrt-) Elektronik Entscheidendes gelernt habe. Allerdings würde mein Multimeter im Kollegenkreis wohl nur belächelt, weil es "seltsam" ist. Nicht mal die gängigen Bananen-Buchsen hat es (sondern welche, die ich aus dem Audio-Bereich geborgt habe) und innen sieht's auch (aus westlichen Augen) sehr seltsam (nicht ami high-tech und alles kantig) aus. Übrigens rate ich ganz allgemein dazu, sich Bilder von alter sowjetischer Elektronik anzusehen, alleine schon, weils eine Augenweide ist und zeigt, dass da Menschen zugange waren, die nicht nur sehr professionell und kenntnisreich waren sondern auch feinsinnig und mit Sinn für Schönheit. Wer weiss, ich habe schon manchesmal das Gefühl gehabt, dass Elektronen Schönheit zu schätzen wissen, bin aber selbst ein zu unbehauener, ungebildeter und einfacher Mann, um sie ihnen mehr als in freundlich bemühten Ansätzen zu bieten. So, nun noch zu einem Thema, das die meisten wohl viel mehr als Multimeter interessieren dürfte. Erst mal: Seid nicht so schnell mit Verurteilungen ("XYZ war in israel!", "ABC ist bei den atlantikern")! Jeder mit etwas militärischer Erfahrung und Sachkenntnis (oder aus den diskreten Diensten) wird's euch bestätigen: Aufklärung ist absolut unverzichtbares Ingredienz für Erfolg. Zweitens: Wie haben's denn die ewitschi gemacht? Haben die sich uns gegenüber aufgestellt zur Schlacht? Nein! Eingeschlichen haben sie sich, wie Termiten die Gebäude von innen her zerfressen. Seht euch nur als modernes Beispiel die grüne Pest an. Dass jemand in israel war oder bei den atlantikern ist oder ... ist nichts weiter als ein (1) Faktor; eine abschließende Be- oder gar Verurteilung ermöglicht das nicht. Abgesehen davon soll's ja durchaus vorkommen, dass mancher, wenn auch spät im Leben, den rechten Weg findet. Ich behaupte, dass die zionisten verloren haben; ich halte das für inzwischen kaum noch reversibel. Was können wir beobachten: U.a. - idiotistan ist in einem verheerenden und gnadenlosen inneren Krieg - das ami Militär hat seit Jahrzehnten keinen Sieg über einen irgend nennenswerten Gegner errungen (Ich bitte um Verständnis, liebe Panamesen, aber militärisch seid ihr einfach insignifikant). - eu-ropa zerfällt. Orban hat schon lange eine - zur großen Zufriedenheit der nicht vergewaltigten Ungarn funktionierende - Trutzfestung auf- und ausgebaut, die visegrad Staaten rücken immer weiter ab von brüssel, die schweden können ihre tolerant-für-absolut-alles Linie nicht mehr halten und mussten bereits halbe Großstädte aufgeben, die Ösis haben zuletzt trotz sehr wesentlicher Erziehungs- und Manipulationsbemühungen doch die FPÖ an die Mit-Macht gewählt, usw. - merkel und die politster schaffen es kaum noch, die Wut im Volk zu vertuschen, schön zu reden und zu unterdrücken, die Polizei rückt langsam von ihnen ab und sogar die medien, Nutten und Ratten der absolut widerlichsten Art, tun genau das, was (nicht nur) ich vorhergesagt habe; sie verändern langsam die Position und tragen die merkel-soros-obama Linie nicht mehr bedingungsslos mit. - juncker hat offiziell unterschrieben, dass ein eu-Austritt nur eine Frage des Preises ist. Meiner Ansicht nach ein absolut unterschätzter gewaltiger Sprengsatz unter eu-ropa. In diesem Zusammenhang weise ich ausdrücklich auf einen sehr wichtigen Umstand hin, der im oben Genannten auch sichtbar ist: Das Volk *glaubt*, das seien nur erste kleine Einbrüche - aber das ist falsch, so funktioniert das westliche System nicht. Richtig ist: Das ist, was jeder *sehen* kann, was nicht mehr zu vertuschen ist. Das ist wie mit den unbegleiteten verwirrten Jugendlichen nicht erwähnter Herkunft, deren Greueltaten ans Licht kommen. Das sind natürlich beilibe nicht alle Fälle, nicht mal ein nennenswerter Bruchteil, aber es sind die, die der Bürger sehen kann; dahinter stehen zigtausende, die man nicht sehen kann, weil aberwitziger Aufwand betrieben wird, das zu vertuschen. Genau so ist es auch mit der politik. Wir können nur einen sehr kleinen Teil des Zerfalls und Zusammenbruchs *sehen*. Wichtig ist dabei folgende Gesetzmäßigkeit: Wir meinen, das was man sehen kann, sei auch das, was da ist - und das ist absolut falsch. *Die* ticken anders, *für die* dreht sich - wie bei jedem Betrugsakt - alles um die Frage, was man sieht; die treiben keinen Aufwand, die Realität zum Besseren zu verändern; deren entscheidendes Augenmerk ist funktionierende Vertuschung und Lüge. Dass man zunehmend mehr sieht und dass zunehmend viele Länder und politiker *sichtbar* abrücken - das ist das sichere Zeichen des unaufhaltsamen Zusammenbruchs. Die diskutieren und verhandeln ja immer schon. Nicht weil das zur demokratie gehört, sondern weil die Herrscheńden ihnen gewisse Freiräume wie Kötern Tröge hinstellen und die sich dann um die Brocken zanken und auch, weil das ganze System auf egomanischen Verbrechern beruht, wobei jeder auch danach trachtet, dem Oberboss zu gefallen und möglichst der durchtriebenste und erfolgreichste Köter zu sein. Aber - und das ist entscheidend - das konnte in einem funktionierenden Schmierentheater-System immer als "gemeinsames Ringen um gemeinsame Interessen" und "den besten Kompromiss für alle Beteiligten finden" Märchen verkauft werden. Wichtig und entscheidend ist dabei, dass das Schauspiel, die offizielle Version für die Bürgerherde völlig problemlos lief und man sich sogar eine "kritische presse" (den Anschein jedenfalls) leisten konnte. Spätestens mit der griechenland Krise allerdings konnte jedem aufmerksamen Beobachter klar werden, wie die Realität aussieht. Ob man demokratisch gewählt und Minister eines souveränen Landes ist, drauf geschissen; Leute wie schäuble oder draghi sagen an, was gespielt und wie; die diktieren einfach und fertig. Übrigens, das nur nebenbei, gab's da schon mal ein Lehrstück mit schäuble. Damals sagte der in irgendeiner Sitzung im eu Kontext vor einem vermeintlich abgeschalteten Mikrophon sinngemäß "Ja, aber man muss das natürlich noch verkaufen" (im Sinne von "eine hübsche Lügengeschichte finden"). Schon das mit griechenland war bereits ein klarer Indikator dafür, dass es erste ernsthafte Risse im glücklichen demokratie Schauspiel gab. Nicht der Umstand, wie Varoufakis behandelt wurde, wohlgemerkt, sondern dass in diesem Kontext so einiges ausgepackt wurde, denn genau das ist das Eine, was es absolut nicht geben darf im glücklichen demokratie Schauspiel. Das Stückchen *muss um jeden Preis* durchgezogen werden und die Bürger dürfen absolut keine Ahnung von der Realität haben. Insofern sollte man übrigens auch in deutschen politster-Kreisen vor Q und trump zittern, denn mit dem Aufdecken der verbrecherischen Machenschaften da drüben, wird ja nebenbei auch hier in den kolonial-Provinzen einiges aufgedeckt oder zumindest kommen äusserst unangenehme Fragen auf. Würde z.B. sozusagen regierungsoffiziell vom trump Umfeld aufgedeckt - und das droht zu geschehen - was cia und clinton so alles getrieben haben, z.B. in ukrostan, dann würden merkel und der banderist steynmeyer übel in Erklärungsnöte geraten. Deren Glückseligkeits und Einigkeits und "uns geht's so gut wie noch nie" Projektor hat ernsthafte Schäden. Gut für uns, potentiell (im Sinn des Wortes) tödlich für die. Solchermaßen begründet zuversichtlich: Euch allen ein gutes neues Jahr!

384 Gedanken zu „Dies und Das – Neues Jahr, neue Zeit“

  1. @Russophilus
    Danke für Ihre „Neujahrsansprache“.
    Absolut korrekt wie Sie das beschreiben und das westl.
    aufgeblähte, wichtigtuerischen „Gewese“ am Multimeter entlang beweisen und ad absurdum führen.
    Angesichts nun in spon und anderen Blättern heftig aufgeblähter Proteste im Iran, die vermutlich amimässig organisiert wurden, sehen wir genau, was wie geschieht. Die EU „mahnt“ sofort mehr Demokratie an. Israel unterstützt voll und ganz die Protestierenden. Erinnert irgendwie an 2014, wo es genau so in Syrien losging.
    Bürger, die angeblich gegen irgendwas protestieren, werden durch harsches Reagieren seitens des Staates dermassen radikalisiert, dass sie nun den Staat(spräsidenten) komplett weghaben wollen. Dabei hat schon den ersten Toten gegeben. Natürlich nicht unter den Protestierenden. Nein, ein Polizist wars…
    Ihnen und der ganzen Dorfgemeinde hier wünsch ich ein gedeihliches und gesundes neues Jahr.

    1. Hallo Kropotkin,
      die zionisten werden hektisch und machen hoffentlich gravierende Fehler – eine gute Gelegenheit für die Iraner, die mossad-Ratten in ihrem Land zu identifizieren und eliminieren – ich wünsche jedenfalls gutes Gelingen – vielleicht werden sie bei der Gelegenheit auch gleich ihr Kirchen-Weichei Rouhani los und womöglich kommt der kluge Achmadinedschad dann wieder …

    2. ja , gut das es noch kein geruchsfernsehen oder geruchspresse gibt, denn dann bliebe die glotze aus und es würden noch nicht mal mehr die verbleibenden verkaufszahlen der tagespresse erhoben werden, weil nicht mehr vorhanden.es stinkt nämlich zum himmel.

    3. @Russophilus, Kropotkin
      Vielen Dank für den wieder einmal sehr erhellenden Artikel zum Jahresanfang.
      Der N8wächter schreibt auch zu Iran etwas :
      http://n8waechter.info/2018/01/hinter-den-kulissen-des-illusionstheaters-herrscht-krieg/

      Es ist zu hoffen, daß die Verhältnisse sich bald normalisieren, denn allmählich wird allen klar, daß „dieselbe Masche“ der Strippenzieher nun im Iran abgezogen werden soll .. auch „The Last American Vagabond “ geht darauf ein
      http://www.thelastamericanvagabond.com/top-news/us-empire-running-script-iran-ran-libya-syria/

      1. Dazu zitiere ich einfach Ramezan Sharif, den Sprecher der iranischen Revolutionsgarden: Die Polizei und die Kräfte für innere Sicherheit haben die Situation in Teheran und anderen iranischen Städten mit Protesten voll unter Kontrolle. Die Sicherheitskräfte kommen ihren Pflichten gut nach. Ein Eingreifen von und Unterstützung durch die Revolutionsgarden ist nicht erforderlich“.

        Ich bitte den letzten Satz zu beachten. Die Operation „iranischer Frühling“ von cia, mossad und soros ist gescheitert und wird *auf jeden Fall* unfruchtbar bleiben – ausser für die iranischen Dienste natürlich; die können sich über hunderte von Ratten und Volksverätern freuen, die aus ihren Bauten kamen.

      2. @ FranzXaver – 2. Januar 2018 um 20:45

        Ja, viele Gerüchte, viel Gemurmel wo man weiß woher es stammt.
        Dann aber folgendes:

        „4. Der Iran wurde mit Soros von den Mullahs betrieben. Die Fäden zu Soros wurden durchtrennt, also ist es jetzt Zeit für eine Revolution. Israel und die Saudis unterstützen die Revolution heimlich. Eins von acht Ländern, welche eine Änderung in der Führung haben wird.“

        Echt jetzt? Soros und die Mullah´s

        oder
        „Abschließend noch ein paar Worte zu den aktuellen Ereignissen im Iran: Die dortigen Geschehnisse, einschließlich der scheinbaren Flucht der Führungselite mit Flugzeugen ohne “Call Sign“ (!), dürften auf den von der CIA im Jahr 1953 initiierten Regimewechsel zurückzuführen sein. Die CIA hatte mit dem Sturz von Mossadegh den Weg zum klerikal beherrschten Ajatollah-Staat als CIA-Propagandafront freigemacht und es ist durchaus anzunehmen, dass auch hier die Rückführung zu den bewährten alten Strukturen umgesetzt wird.“
        Wurde nach dem Sturz von Mossadegh 1953 nicht Reza Pahlavi wieder eingesetzt und der regierte von 1978, also immerhin 25 Jahre. Wie das mit einem klerikal beherrschten Ajatollah-Staat zusammenpaßt ist wohl nur dem Autor klar.

        Ich bin erst kürzlich, wieder, auf den Nachwächter gestoßen und hab ihn jetzt aboniert, aber dieser Text ist einfach nur zusammengewürftelter Mist.

  2. Wir ( die deutschländer, wir ,die die MUTTERsprache deutsch sprechen, auch ösis und schweizer) haben nicht mehr die aufgabe mit tötungswaffen zu argumentieren. Wir haben die aufgabe, der welt zu zeigen, wie es ohne gewalt geht/ gehen soll.
    Die Russen, unsere verwandten haben eine ganz andere rolle, die ja sichtbar gelebt wird, als wir. Und das weiß Putin auch.

    Lasst uns uns nicht zu klein machen.

    1. sehe ich ähnlich @tamas

      wir Deutschen hatten unsere Schießkriege 1914-1918 und 1939-1945 und davor gegen Napoleon und den Siebenjährigen Krieg Friedrich des Großen und den dreißigjährigen Krieg und den Bauernkrieg. Das reciht einfach für alle Ewigkeit, denke ich.

      Die deutsche Sprache ist so alt und hat eine so tiefe Seele, daß wir hier mit geistigen Waffen in Blogs und Foren den Feind bekämpfen. Das ist vielleicht unsere ureigenste Aufgabe, die unsere Vorfahren uns mit auf den Weg gaben.

      1. Michael Ballhorn – 2. Januar 2018 um 22:34

        Ja, die (pösen) kriegerischen Deutschen. Seit Jahrhunderten führen sie hauptsächlich Krieg.
        Was sagt Fachliteratur zu solchen Thesen. Wie wärs mit Martin van Crefelds „Kampfkraft“, schon auf den Seiten 11/12 werden wir fündig.
        Die Deutschen (inkl. Preußen) hatten von 1776-1945 28,6 Kriegjahre. Die USA im gleichen Zeitraum – 23,9 Jahre (wobei Crefeld die dauernden Indianerkriege nicht einbezogen hat). Wenn man die Nachkriegsjahre (bis 1982 = Erscheinungsjahr des Bandes) hinzuzieht erhöht die USA auf 37,9 Kriegsjahre.

        Ähnliche Untersuchungen könnte man ja auch für GB und Frankreich und ich bin mir relativ sicher das auch diese über den pösen pösen kriegerischen Deutschen lägen.

    2. Lieber Tamas, 100% Zustimmung von mir.
      Dein Kommentar hat mich auf eine Idee gebracht:

      In Kürze kommt ein etwas längeren Beitrag von mir genau zu der Thematik, die Du ansprichst.

  3. Ich höre schon unser Özgekotze laut aufjaulen, wenn auch nur das Wort „Kultur“ gewispert wird.

    So wird das nix mit der „Integration“ des pöhsen Putins in das Reich des güldenen Westens – da werden wir mehr als nur eine Fuhre Fickilanten hinkarren müssen, die dann in wenigen Jahren „Integrationsminister“ sind, um den Russen jede Kultur abzusprechen.

    Ok, fangen wir schuld-technisch klein an und organisieren in Moskau eine Demo, auf der Rot-Front ganz demokrattisch mit „Russland verrecke“ oder „Hitler do Stalingrad again“ grölend durch die Stadt marschiert.

    1. Stalingrad ist geradezu das Mahnmal für die Sinnlosigkeit eines Krieges zwischen Rußland und Deutschland. Ich glaube kaum, daß so eine Demo irgendwo auf der Welt dafür Teilnehmer gewönne.

      Viele Russen gaben damals ihr Leben, um ihre Heimat zu verteidigen, so wurde es ihnen jedenfalls von der sowjetischen Propaganda vermittelt.

      Wie einige Wissenschaftler herausgefunden haben (wollen), hat die deutsche Wehrmacht aber bloß angegriffen, um dem sowjetischen zuvorzukommen. Die Stalinsche Doktrin sah ja vor, den Kapitalismus mit der „schlimmsten“ Ausformung Nationalsozialismus auch gewaltsam zu überwinden durch Revolution und eben Krieg.

      Sollte das stimmen, so wurden hier wieder mal von dritten Kräften (Finanzkapital?) zwei der bedeutendsten Völker der Welt aufeinandergehetzt.

      ——————————–


      Viele Russen gaben damals ihr Leben, um ihre Heimat zu verteidigen, so wurde es ihnen jedenfalls von der sowjetischen Propaganda vermittelt.

      Leiden Sie an Hirnfraß im Endstadium? Sie haben hier fertig. RAUS! – Russophilus

      1. @M.B.
        Na manchmal klingt’s ganz schön dütel….die Reaktion von unserem Dorfbobbi hab ich mit einem Grinsen erwartet…
        und sie kam…
        dieses Thema…ist hier fehl am Platze…dieser Krieg wird hier nicht aufgearbeitet…was..weshalb usw.usf….egal….wie 88…
        kommse in 20 Jahren wieder…

      2. Tja, Kulturvolk hin oder her, mit der Selbstbeherrschung haben die Russen es nicht so .. auch nicht die Russophilen. Darum liebt Trump sie so, und auch die alten bluthochdruckgeplagten DDR-Rentner lieben Sie…

        Bleiben Sie gesund, RP!

        1. Erstaunlich, dass Sie zu dieser Einschätzung gelangen. Dabei sprechen die Fakten doch eine deutliche Sprache, wenn man z.B. mal betrachtet, wie „wir“ Russland piesacken, zu Unrecht beschuldigen, mit Sanktionen (also kriegerischen Akten!) überziehen, seinen Präsidenten regelmäßig aufs Gröbste beleidigen und die nato immer dreister und näher an Russlands Grenzen bringen und Raketenstellungen errichten … und von Russland kam nichts, nur höfliche diplomatische Bemühungen.

          1. Mit Verlaub, Herr Russophilus, es steht doch da:
            der Herr ist DOKTOR!
            Vermutlich an einer deutschen uni „ausgebildet“?

      3. „Stalingrad ist geradezu das Mahnmal für die Sinnlosigkeit eines Krieges […]“

        Falsch. Stalingrad ist ein Mahnmal für Verteidigung trotz widriger Umstände, für die unglaubliche Ausdauer der sowjetischen Armee, quasi ein Symbol für den Großen Vaterländischen Krieg.

        „Viele Russen gaben damals ihr Leben, um ihre Heimat zu verteidigen, so wurde es ihnen jedenfalls von der sowjetischen Propaganda vermittelt.“

        Ach, so so, „sowjetische Propaganda“. Dümmlich-ignorant, wie man es von Jüngern unserer Qualitätsmedien gewohnt ist. Dass praktisch jede russische (sowjetische) Familie es an seinen eigenen klaffenden Löchern und fehlenden Geliebten bis heute spüren kann, kommt Ihnen nicht in den Sinn?

        „Wie einige Wissenschaftler herausgefunden haben […]“

        Dumm nur, dass Sie sich auf diese Aussage beschränken, statt mal ein paar dieser „Fakten“ nachzulegen. Interessant wäre auch zu erfahren, wer „einige“ dieser „Experten“ sind. In diesem Sinne: „Wissenschaftler haben herausgefunden, nachdem man ihnen den Weg zeigte.“

        „Stalinsche Doktrin sah ja vor […]“

        Die Regierungslinie unter Stalin sah, im Gegensatz zu Trotzki („Weltrevolution“), den Sozialismus nur für das eigene Land vor. Man wollte als Vorbild dienen, nicht als ewiges Aufmarschgebiet.

        „[…] so wurden hier wieder mal von dritten Kräften (Finanzkapital?) zwei der bedeutendsten Völker der Welt aufeinandergehetzt.“

        Ein Stalin lässt sich nicht hetzen. Genauso wie Putin heute.

        Ihr ignorantes Halbwissen taugt als Belehrung nichts.

        1. Artur:
          So einfach lagen die Dinge nun auch nicht. Es gab ja eine politische Großwetterlage, die zu Stalingrad geführt hat. Der Wettermacher war aber nicht in erster Linie Hitler. Daß dem zähen Kampf des sowjetischen (also vornehmlich russischen) Soldaten in Stalingrad Achtung gebührt, steht nicht zur Debatte.

  4. Wenn es so wäre, wie es momentan scheint und sich ein hoffnungsvolles Bild ergibt, z.B. mit den tausenden versiegelten Anklagen, der Präsidentenverordnung, am 20. erlassen, wenige Stunden später zur Wintersonnenwende in Kraft getreten, könnte es auch möglich sein, daß die Unruhen im Iran mit zum “Sturm“ gehören.

    Einerseits wird Israel damit ein weiteres mal ein faules Ei ins Nest gelegt. Ggf. würde es zum dritten Mal in kurzer Zeit im Regen stehen gelassen.

    Andererseits müssen sehr viele Ratten aus ihren Löchern gekrochen kommen. Nicht nur im Iran.

    Denn es ist ein seltsamer zeitlicher Zufall, daß gerade jetzt dieser ohne Aussicht auf Erfolg gestartete Versuch begonnen wird. Das erinnert ein wenig an die Raketen, die Trump recht nutzlos in Syrien verschießen hat lassen. Ich meine die, die auf dem nicht benutzten kleinen Flugplatz landeten.

  5. Danke Russophilus, für diese Gedankengänge,

    das ist mal (wieder) ein auffrischender Jahres-Auftakt mit energetisch bedeutendem Inhalt (und nicht ganz ohne Schock-Effekt, der mich ereilte beim Kulturen-Vergleich mit diesem Marilyn Manson-Machwerk, als Ausdruck der Satanisierung der herrschenden us-amerikanischen „Ungeisteswelten“. Einfach unfassbar, auch die dort erkennbaren Klick-Zahlen…).

    Mit solchen Ideen und Schlussfolgerungen an Bord können wir mal guten Mutes (mein nicht ganz so fein getuntes Optimismus-Meter zeigt gerade ein paar Einheiten plus an) die ungewisse Reise in ein weiteres (wahrscheinlich turbulentes) Jahr in seltsamen Gewässern antreten.

    Möge es uns, den „altmodischen“ Kräften, auch in diesem neuen Zeitabschnitt gelingen, auf jede mögliche Art den selbsternannten Modern(d)isierern und Kaputtmachern so lange und kräftig in den Hintern zu treten, bis sie die Aussichtslosigkeit ihrer bizarren Vorhaben endlich begreifen und wir zu guter Letzt den Sieg des Lichts über die Finsternis erleben dürfen.

    1. Vielleicht verstehen nun auch manche den Dorf-Begriff besser. Wenn es soweit ist, dass den zionisten die Giftzähne gezogen sind und man sich umsieht, dann wird man, zumal wieder nüchtern, natürlich Verwüstungen unglaublichen Ausmaßes feststellen und ich bin davon überzeugt, dass es Generationen brauchen wird, das Land wieder aufzubauen und wieder etwas wie ein Deutschland zu schaffen.

      Womit wir nochmal bei den Multimetern wären; die taugen nämlich auch gut als Symbol. Man brauchte seinerzeit in Russland sprichwörtlich und man wird bei uns bildlich Spannungsreferenzen brauchen. Wenn ich die sowie das nötige Wissen habe – und nur wenn ich diese beiden habe – kann ich beginnen wieder Lehranstalten und Technologie-Betriebe und eine zuverlässige Infrastruktur aufzubauen. Es ist, das nur nebenbei bemerkt, durchaus als ganz pragmatisch und physisch zu verstehen, dass entwickelte Länder sowas wie bei uns die PTB (Physikalisch Technische Bundesanstalt) haben, die alle wichtigeren Normale hat und hegt und pflegt (Zeit Standard, Spannungs-Standard, usw).

      Ganz ähnlich wird man ja Leute brauchen, die ordentlich beurteilen und besser noch wieder brauchbare Keimlinge pflanzen können. Man wird also Leute brauchen, die einiges bewahrt haben und noch wissen, was Schönheit ist, was Qualität ist, was Tiefe ist, was eine gesunde Familie ist, wo man und was man von Natur uns Kosmos lernen oder sogar eins zu eins übernehmen kann, usw.

    2. Zustimmung, werter Piscopo.
      Zu dieser Satanistenbande und den Klickzahlen.In D gibt es dieses Phänomen, daß unglaublich viele eine Variante eines satanischen Signals praktizieren:

      Die Hand wird erhoben und mit der Faust wird mit gestrecktem kleinen und Zeigefinger rumgewackelt.

      Soll wohl lustig aussehen. Die das praktizieren, wissen aber nicht, daß sie sich damit [zwar unwissentlich, das schert Karma aber nicht] zum Kanal für die dunkle Kraft machen.

      Erst kürzlich wieder hat es einer der deutschen Skispringer gemacht. Ist unglaublich weit verbreitet.

      > und wir zu guter Letzt den Sieg des Lichts über die Finsternis erleben dürfen.

      So möge es sein.

      1. Ja, ja, diese armen gehirngewaschenen Irren haben einen gehörig an der Waffel. Aber es sagt denen ja auch keiner etwas.

        Ich habe nicht nur meinen Kindern schon früh das epidemische sogn. V- Zeichen verboten (zumindest in meinem Hause), sondern gehe damit dem jüngeren bis jungen Teil meines Bekanntenkreises auf die Nerven.

        Es schadet einem nichts, wenn man es wenigstens einmal in seinem armseligen Leben richtig gehört hat und eines Tages werden diese irregeleiteten Zeichensetzer an die wohlwollenden Worte des alten Verrückten mit Wehmut zurückdenken.

        Hoffentlich nicht zu spät.

  6. Bzgl. Iran hat mich heute morgen eine Radiomeldung im WDR2 sehr verwundert. Man berichtete über die Proteste, bei denen es inzwischen schon etliche Tote gegeben habe.
    Abschließend kam dann: „Die Proteste werden von einigen westlichen Regierungen unterstützt. U. a. von den USA“.

    Sowas habe ich von diesem merkeltreuen Sender noch nie gehört. Vermutlich soll das als „Trump-Kritik“ verstanden werden.

  7. …liebe Gemeinde, wünschen Allen ein gesundes Neues Jahr….

    ….habe meine Kommentare seit einiger Zeit , überall auf 0 runter gefahren…..
    ….ist eine rein persönliche Entscheidung, hat mit Niemanden und keinem Ereignis etwas zu tun…. ….im Moment, mache ich nur Beobachter an den Brennpunkten….

    …in Syrien, wird dieses Jahr der militärische Kampf entschieden, Terrorbedrohung wird vorerst bleiben, das kurdische Problem wird von Russland politisch gelöst werden….. danach werden die Amis Syrien verlassen oder überall „zerniert“ werden…..

    ….im Iran, ist der „Zwergenaufstand“ schon zusammengebrochen, bevor die Angloamerikaner und Zionisten, sowie ihre Helfer, „Ihre Unruhen“ für sich ausnutzen konnten…. …90 % der Unruhestifter sind unter 25 Jahre alt, also missbrauchter Mob, von Zion gesteuert… ….die Iranischen Sicherheitskräfte, lassen die Wirkung ins Leere laufen…..

    ….die Ereignisse um die Fussballweltmeisterschaft in Russland werden interessant werden….

    …in der brd, 3 Metzgerattaken in 2 Wochen, Berlin Darmstadt und Kandel, nur der Anfang….
    „Jedem das Seine“….

    ….muss wieder nach Syrien und dem Iran schauen….

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

      1. Das wünsch ich Ihnen auch, Yorck. Und uns, daß sie wieder öfter schreiben.

        Russophilus, was Sie über „Keimzellen“ von Technik, Natur, Traditionen und überliefertem Wissen geschrieben haben, gefällt mir besonders gut. Wir werden sie brauchen.

        1. Das freut mich, weil ich gerade von Ihrer Seite – völlig berechtigte – Kritik gefürchtet habe ob meiner Unbeholfenheit in Sachen Samen, Keime, Pflanzen. Und meine Mimu, die ja quasi im Dschungel groß wurde und alles Pflanzenzeug liebt, war gerade nicht da.

          Schön, dass ichs wohl halbwegs richtig rüber brachte, was gemeint war.

          1. 🙂

            Weniger schön (bzw. je nachdem): Laut Sputnik besucht Herr Gabriel morgen und übermorgen die Ukraine um nach Möglichkeiten zu suchen, die Kontrolle Kiews wiederherzustellen. Dabei ist auch ein Besuch der Demarkationslinie zum Donbass geplant (könnte also evtl. doch ein erfreulicher Besuch sein ;-)).
            Da wurde wohl jemand wieder „auf Linie gebracht“ nachdem er zu stark in Richtung Seidenstraße schielte?

            1. Jein. Erstens ist gabriel viel zu unwichtig (auf der großen Bühne). Ich erinnere nur an Putins klare Ansage, deutschland habe null Souveränität und wenn er etwas zu besprechen habe, dann täte er das wohl sinnvollerweise gleich mit dem amis.

              Zweitens – und bemerkenswert – ist gabriel da nur der nützliche Affe. Er reist nämlich mit klimkin, den ukro-„Aussenminister“ gemeinsam an; die Aktion ist also eher eine Provokation.

              Mher Sorgen macht mir Moldavien, wo die westlichen Ratten mit dem „Verfassungsgericht“ auf ihrer Seite (illegal) praktisch Präsident Dodon entmachtet haben. Die Russen sehen’s allerdings relativ locker, denn es sind bald Wahlen und Dodon hat das Volk hinter sich. Vielleicht können die dort dann ja mal richtig aufräumen und die Rattenbauten ausräuchern.

              1. Danke für die Einschätzung!
                Und ja, ich rieche schon das Räuchermittel….gaaaanz fein inzwischen auch bei uns.
                Spätestens wenn´s in Italien Sterne regnet hauen sie auch Frau Merkels Podest weiter in Stücke.

          2. Im Gegenteil…diese Zusammenhänge so darzustellen ist sehr „keimtreibend“….es gefällt mir ungemein gut und finde es ausgesprochen angenehm, das so zu vernehmen…glaube da werden wir große Unterstützung bekommen von dem Volk und den Völkern zusammengefasst in der RF, welche nie verlernt und vergessen haben sich ihrer ureigensten Wurzeln und Kenntnisse zu erfreuen und nach ihnen zu leben.
            Eine große Kirche, die nicht spaltet sondern eint und zur Größe des Vaterlandes wieder beiträgt ist nicht hoch genug einzuschätzen.
            Man kann noch hoffen….

    1. @Yorck
      Ihnen, lieber Yorck, darf ich sagen, daß ich Sie sehr vermißt habe. Verstehe natürlich Ihren Beweggrund.
      Wollte es Sie nur wissen lassen, daß Sie hier fehlen.
      Auf ein Gutes Neues Jahr !

    2. Lieber York,
      schön, dass Sie sich wieder hier melden. Ich habe Sie schon vermisst, wie viele andere hier auch.
      Ich bin Ihnen dankbar für Ihre individuellen Informationen über Syrien, da meine Kenntnisse der englischen Sprache nicht so dolle sind und Sie doch einen offensichtlich besseren Einblick haben, als meinereiner.
      Danke dafür , und bleiben Sie uns gewogen.

      1. @ Blue Angel:
        Auf alternativepresseschau.wordpress.com findet man auf Deutsch täglich frisch und unkommentiert allerhand Details und Berichte und Meinungen sowohl aus der Sicht Kiews als auch aus der Sicht des Donbass.
        Immer sehr interessant, zu sehen, was genau denn so ge- „wichtige“ Westwertler ins Rollen gebracht haben dürfte und aber in D unerwähnt bleibt…..

        @ Milli Sievert:

        http://www.nocheinparteibuch.wordpress.com ist zwar kein Ersatz für Yorcks Zusammenfassungen, aber immer auf der Höhe und sehr genau in der Wahrheitsfindung, auf Deutsch.

        Dieser Film ist sehr empfehlenswert. Er ist von Journalisten, die wirklich vor Ort waren (statt in Kairo im Hotel wie das GEZ-Gesocks) und bringt sehr deutliche Eindrücke über die mühselige verlustreiche Befreiung Mossuls durch die irakische Armee sowie über den Krieg im Jemen (englisch u. m. englischen Untertiteln):
        https://www.youtube.com/watch?v=Av9Up3hicKA

        und von RT eine Doku über ein syrisches Dorf im Bereich der Ölhandelsrute ISIS-Türkei, besucht 10 Tage nach seiner Befreiung durch die Syrische Armee (mit Interviews gefangener ISIS-Kämpfer – einer davon bedauert, dass die BRD als Fluchtziel nicht mehr so gut funktioniert; auch englisch):

        https://www.youtube.com/watch?v=WOERUP9miZ4

        Ich möchte bei dieser Gelegenheit allen, die hier schreiben, insbesondere Ixus, Artur, sloga und natürlich vor allem Russophilus für die interessante Lebendigkeit und die Existenz dieses Dorfes danken!

        Und natürlich: ich wünsche Allen ein gutes Jahr 2018 !

    3. Guter Yorck,
      Ihnen alles Gute im Neuen Jahr und ich hoffe doch, dass Sie uns informieren, wenn Sie wieder besonders erfreuliche Neuigkeiten entdecken …

    4. Lieber Freund Yorck, Ihnen und Ihren Freunden – einschließlich der Katzen und den sicher bald wiederkehrenden Vögeln im Garten, alles Gute. Zum Schlussakt treffen wir uns alle im Kolosseum 1. Reihe fußfrei.

    5. Tut mir gut zu wissen, dass es Sie als Frontberichterstatter bzgl. Syrien noch gibt und die Hoffnung lebt, das wir ab und an zu Ihren kreativ vorgetragenen Auskünften kommen können.
      Kommen auch Sie gut durchs neue politische und gartentechnische Jahr!

  8. Sehr schön aufgedröselt, Russophilus!

    Erfreulich auch zu sehen, daß viel weniger Leute als zu früheren Zeiten auf den neuesten regime-change-Versuch gegen den Iran reinfallen: Die Mehrheit hat tatsächlich viel dazugelernt und durchschaut, was da tatsächlich passiert.

    Gute Nachrichten auch aus Asien: Südkorea (will laut welt.de) jetzt verhandeln. – Es geht aufwärts! 🙂

  9. – Moment-Aufnahme / Zeitzeugnis –

    Die medien „berichten“ und das verblödete Volk ist äusserst erfreut. „Straftatbestand der Majestätsbeleidigung abgeschafft“.

    Die Helden in der Posse sind der unsägliche, widerwärtige böhmermann und das merkel; die, so wird uns mitgeteilt, habe den entscheidenden Impetus gegeben. Der Böse und Anlass ist erdogan, der immer und automatisch Fiese.

    Hurra! Da freuen wir uns aber – zu früh.

    Eigentlich wenig überraschend für jene, die noch ein Gehirn haben und es sogar gelegentlich benutzen. Alleine schon die „Helden“ verheissen nichts Gutes; von Beiden kam bisher stets Gift, Niedertracht und Ätzendes. Und *natürlich* berichten die medien – wie üblich – nicht sondern sie machen Propaganda und verdrehen und entstellen dabei – wie üblich – die Realität.

    Was wirklich abgeschafft wurde, war der Paragraph, der die Beleidigung *ausländischer* Staatsoberhäupter schwerwiegender als die eines Irgendjemand macht.

    *Nicht* abgeschafft wurde der Straftatbestand … der Majestätsbeleidigung.

    Na, sowas aber auch! steymeyer, den viele, mAn völlig zurecht, für einen banderisten, einen Mörderkomplizen und ganz allgemein für eine Drecksau halten, darf *nicht* beleidigt werden; er ist eine „Majestät“. Auch das merkel und sogar das unsäglich widerliche und unglaublich blöde roth sind nach wie vor „Majestäten“.

    1. Darum sitzen unsere Knäste ja auch voller Leute, die Merkel beleidigt haben. Dieser ganze Blog wird ja von Knasties geschrieben.

      In der Türkei hingegen gibt es gar keine Gefängnisse.

      Bei uns wird ja auch das Internet zensiert, im Gegensatz zu China und Türkei, wo jeder schreiben kann, was er will.

      Uns geht es echt dreckig!

      1. Das kommt wohl darauf an, wo und wie man lebt. Ja, vielen deutschen Rentnern z.B. geht es dreckig und auch vielen vergewaltigten Frauen und missbrauchten Kindern – den „flüchtlingen“ allerdings – noch – nicht.

        Im übrigen: Sie können ja gerne zynisch kommentieren, nur ändert das doch nicht den Tatbestand, den ich beschrieb. Es wurde, das ist schlicht Fakt, der Stratatbestand der „Majestätsbeleidigung“ eben *nicht* abgeschafft. Es wurde wieder mal in komplizenhafter Eintracht von politstern und medien ein völlig falscher Eindruck geschaffen.

        Was die Zensur angeht, so liegen Sie schon näher an der Realität. Ja, bei uns wird in der Tat zunehmend zensiert und gelöscht und bestraft. Das ist die Realität und gerade erst dieser Tage wurde die Zensur im Netz noch erheblich verschärft. Allerdings herrscht auch in der türkei und in China nicht gerade paradisische Freiheit, was die freie Meinungsäusserung angeht und in der türkei landen Kritiker wohl auch schon mal im Gefängnis.

        Nur: Sie haben doch mal promoviert und also darf ich davon ausgehen, dass Sie durchaus so einiges an geistigen Grundlagen haben. U.a. wissen Sie doch gewiss, dass „der da hat auch!“ das eigene Handeln nicht rechtfertigt. Sie oder ich oder Frau Eva Mustermann können doch nicht z.B. Morde in Auftrag geben, an Morden und/oder der Planung derselben mitwirken, nur weil jemand anderer wie z.B. unser durch den nach wie vor bestehenden Majestätsbeleidigungs-§ geschützter Präsidenten-Darsteller steynmeyer das getan hat. Mord ist verboten, zurecht; daran ändert auch der Umstand nichts, dass einige dabei ungestraft blieben.

        1. Ich muss mir immer das Pseudoargument anhören, das ja bei uns ja wenigstens keine Köpfe abgeschlagen werden, wenn man seine Meinung sagt… haha. Na klar, wir die Guten alias „Dämonkratieexportöre“…

          1. Allerdings unterstützt „unsere“, hach soooo demokratische „Regierung“ die Köpfe abschlagenden sau araber …
            Und „wir“ haben reichlich isis Kopf abschlagende „flüchtlinge“ zu uns geholt. Ich rate also dazu, sehr zurückhaltend zu sein mit Aussagen wie der, bei uns würden ja keine Köpfe abgeschlagen.

      2. @ Dr. Winschwege

        zu Plötzensee-Insassen, denen es echt dreckig geht

        „….geht es nicht um Schwerkriminelle, sondern vor allem um notorische Schwarzfahrer, die ihre Geldstrafen nicht bezahlen. Im Dezember war das fast jeder Dritte in der Haftanstalt Plötzensee.“

        ( Zitat aus: http://www.deutschlandfunk.de/ausbrueche-aus-der-jva-ploetzensee-ein-warnschuss-fuer.720.de.html?dram:article_id=407438)

        Wie hoch ist der Anteil an Schwarzfahrern in russischen oder chinesischen Gefängnissen?

        Man beachte mindestens Minute 16:08 aus dieser Diskussion
        http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2018/01/03/medien_und_journalismus_als_barometer_fuer_demokratie_dlf_20180103_1916_2b716ee0.mp3 :
        Deutsche Journalisten werden noch nicht eingesperrt, aber es gibt besondere Regeln, darüber, was in Deutschland nicht berichtet werden darf … (!)

        Freiheit des Wortes auch hier: http://www.deutschlandfunk.de/titanic-magazin-dass-man-komplett-abgeschaltet-werden-kann.2907.de.html?dram:article_id=407411

        Und: Wieviele Leute wurden in D ein Verfahren verwickelt oder gar ins Gefängnis gesetzt, bloß weil sie die Darstellung historischer Ereignisse hinterfragt haben?

      3. Dr. Winschwege – 3. Januar 2018 um 15:04

        Sie haben ein typisches „Linken“Verhalten.
        Auf Sachen eingehen die niemand behauptet hat.
        Vergleiche sind grundsätzlich nicht statthaft außer ein „Linker“ macht sie.
        Schwachsinnige Gleichnisse um sich moralisch überlegen zu fühlen.

        Ich denke, auf diesem Blog machen sie sich mit ihrer zu Schau gestellten Intoleranz, dümmlichen Ideologie nur lächerlich. Wenn sie was für ihr Ego tun wollen sollten sie wieder in die Niederungen der TAZ (oder ähnlicher Filterblase) zurückkehren. Denn an einer wirklichen Diskussion und Austausch von Wissen sind sie ja eh nicht interessiert.

        ——————————
        Wunschgemäß ausgebessert – Russophilus

      4. Verehrter Dr. ‚Winschwege

        „Kant in seinem Werk „Metaphysik der Sitten“:
        „Selbst wenn sich die bürgerliche Gesellschaft mit aller Glieder Einstimmung auflösete, müsste der letzte im Gefängnis befindliche Mörder vorher hingerichtet werden, damit jedermann das widerfahre, was seine Taten wert sind, und die Blutschuld nicht auf dem Volke hafte, das auf diese Bestrafung nicht gedrungen hat: weil es als Teilnehmer an dieser öffentlichen Verletzung der Gerechtigkeit betrachtet werden kann.“

        Für Sie würde das bedeuten: Einweisung in die speziell für Systemschmarotzer wiedereröffneten Kaltwasseranstalten,. deren Personal und Insassen nur aus Ihresgleichen besteht und live getreu der BiG-Brother- Idiotie jeden Tag als Abschreckung in alle Haushalte per Staatsmedium übertragen wird.
        Themen werden dann zum Beispiel so perfide Kommentare sein, wie Sie da gerade abgelassen haben.

    2. Ich habe mich wirklich bis jetzt tapfer versucht, im Hintergrund zu halten, aber angesichts Russophilus‘ vorangegangenen Ausführungen kann ich nicht anders, als zu sagen: „Volle Zustimmung, Herr Russophilus“. Möge derjenige, der mit dem menschenverachtenden Mordgesindel paktiert hat und dabei zugesehen hat, wie mit Granatwerfern in Wohnviertel auf Zivilisten geschossen wurde, das hundertfach bekommen, was er verdient.

      Ich wünsche Ihnen und den fleissigen Übersetzern Sloga, Artur, HPB und den vielen hochklassigen und bisweilen verschrobenen Beitragsschreibern ein gutes neues Jahr 2018. Obwohl mich das Gefühl nicht loslässt, dass es durchaus turbulent werden könnte, weil die „Untergehenden“ ihre letzten Register zu ziehen scheinen. (Iran).
      Ich öffne noch ein kleines Bierchen in der virtuellen Arena. Weiss zwar nicht, wo Yorck, Johanniskraut , Alfons und all die anderen sitzen, aber proste ihnen mal durch den Äther zu.

      Und ihr, ihr da oben, oder da unten…ihr Eliten. Ihr werdet vor Gericht stehen. Wir werden keinen einzigen Namen vergessen.

      1. „Wir werden keinen Namen vergessen“. Na hoffentlich! Die ganzen Ratten werden sich geschickt auf die richtige Seite schleichen sobald sich der Wind dreht. Zu aller erst die Medien-Huren. …

  10. Wie die Leserschaft es sicher schon mitbekommen hat, erwähnte Kim Jong Un in seiner Neujahresansprache die Tatsache, dass der nukleare Knopf jederzeit an seinem Schreibtisch in Reichweite ist. Dies sei keine Drohung, sondern eine Realität. Ich finde ja, schöner hätte man nicht ins neue Jahr starten können! 🙂

    Und siehe da, promt melden sich die Südkoreaner und wollen Gespräche. Schon am 9. Januar soll es soweit sein. Spannend!

    1. Und jetzt geht es Schlag auf Schlag: NK hat angekündigt, dass es einen seit Jahren geschlossenen Kommunikationskanal zwischen den beiden Koreas wieder öffnen wird. Kim Jong Un begrüßt laut einem nordkoreanischen Diplomaten die Friedensinitiative des Südens. Na da bin ich mal gespannt. Hatte den neuen südkoreanischen Präsidenten ja schon fast abgeschrieben, wegen einiger dummer Äußerungen bezüglich NK.

      http://english.yonhapnews.co.kr/northkorea/2018/01/03/0401000000AEN20180103008451315.html (engl.)

      Derweil im Weißen Haus: Dotard Trump twittert, dass sein Atomknopf stärker sei als der von Kim. Oh mann. Kindergarten. Amis verglichen Trumps Verhalten heute mit pubertierenden Schulkindern auf der Junior High School.

      https://de.sputniknews.com/politik/20180103318928031-atomknopf-trump-kim-usa-nordkorea/

      https://twitter.com/DarylGKimball/status/948377882736328704

      1. Wundert mich nicht. Erstens hat süd-Korea tausend mal mehr zu verlieren als die amis und ist direkt nebenan und zweitens *muss* der sk Präsident als Chef einer ami Kolonie wohl oder übel mit kläffen; das hat wenig zu heissen.

        Was trump angeht, na und? Seit wann geht’s den amis bei Ländern, die größer als ein Badeweiher sind und mehr als Taschenmesser als Waffen haben um was anderes als um Lärm, Brustgetrommel und Show? Ausserdem ist es-völlig-übertreiben doch mittlerweile als trumpsche Handschrift bekannt.

        Nur am Rande: Ein mMn *sehr stark* unterschätzter Faktor in dem ganzen Spielchen dürften die mobilen russischen S-400 sein, die gerade erst vor kurzen an die NK Grenze verlegt wurden. Denn das ist – anders als ami Gefurze – *tatsächlich* relevant.

        Die wirklich wesentliche Frage in Seoul wie auch in etlichen anderen Städten in dieser Welt dürfte die sein, wie man die irren ami Mörderbanden, äh, ich meine natürlich demokratie-leuchtturm unverzichtbaren Freunde trallala los wird ohne dass die einem das Land kaputt machen.
        Ich denke, mit den amis ist es wie mit dem merkel. Offiziellen Aussagen zufolge findet man die gut; tatsächlich aber sähe man sie gerne in einer Jauchegrube ersaufen.

        1. “ Offiziellen Aussagen zufolge findet man die gut; tatsächlich aber sähe man sie gerne in einer Jauchegrube ersaufen. “
          – Das gilt m. E. ebenso für die Mehrheit der Japaner. Da wird auch niemand weinen wenn sie endlich abhauen.

        2. Ich hoffe die Initiative der beiden Koreas wird nicht wieder von den Amis torpediert werden können -wie in den 2000ern- und dass die Verantwortung über die Halbinsel jetzt endlich in die Hände der Koreaner gelegt wird- und die Amis sich von der Halbinsel, am besten aber aus der gesamten Region, scheren müssen.

      2. @TaxiMan

        Ja, immer wieder lustig, die neuesten Darbietungen von God’s Own Country, und ihre Exzeptionalitäten.
        „Meiner ist größer“ – kindergarten at its best.

        Und wenn wir schon mit dem Thema bei den „Besten aller Besten“ auf dieser Welt zwischengelandet sind, sollte zur Stimmungsaufhellung noch diese kleine Geschichte über die Verarsche einer wichtigen USA-Repräsentantin keinesfalls untergehen.
        Gestern aufgegabelt bei „Alles Schall und Rauch“, da haben zwei russische Komödianten bei der tollen Nikki Haley („Wir unterstützen den Aufstand des iranischen Volkes gegen die Unterdrückung…“) angerufen und den Anschein erweckt, sie wären eine polnische Exzellenz und wollten ein paar diplomatische Fragen rund um den Globus klären.
        Das Video ist zwar in Englisch, aber gut verständlich und der Auftritt einfach so peinlich für eine Tussi, die ihr glorreiches Land an hoher Stelle repräsentiert, dass da schon ein baldiger Rückzug aus dem Amt wegen bildungstechnischer Überforderung angesagt wäre – außer man ist usa…

        Im Kern geht es um „Binoma“, eine (halluzinierte) Insel bei Indochina, wo die Russen bei einer demokratiefeindlichen Wahlschiebung mitgemacht hätten, und diese Person sabbert eine halbe Stunde lang nur diplomatisch programmierten nonsense und führt uns ihre nicht mal von Bush II erreichte geografische Ahnungslosigkeit vor.

        http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2017/12/russen-intervenieren-auf-einer-insel.html

        1. Haha- Binomo, ja. Die gleichen Jungs haben in der Silversternacht auch Poroschenko angerufen und sich als Nato-Chef Stoltenberg ausgeben. Der hörbar angetrunkene Poroschenko soll den Hörer hingeworfen haben, als „Stoltenberg“ ihm riet, nicht soviel zu trinken.

      3. Die „Dialogampel“ schaltet auf grün: heute wurde seitens Südkorea angekündigt, die im Frühjahr anstehenden Kriegsmanöver mit den Amis während der Olympiade zu verschieben. Im Moment stehen alle Zeichen auf einen innerkoreanischen Dialog. Mal sehen. Ich wünsche es den Koreanern.

  11. Eine spannende Geschichte, auf dem kahlen Berg, und sie geht gut aus. Danke schon mal dafür.

    Die Deutschen wurden „amerikanischer“ als die Amis in Amerika. Das erlebten (so hörte ich) Frauen die GIs geheiratet haben und nach usa gingen.
    Es ist schon sehr perfide mithilfe allen Mitteln die menschlichen Sinne (hören sehen schmecken fühlen…) so zu überfluten, dass man sich fast gewaltsam davon losreißen kann, in kauf nehmen muss, „draußen“ und alleine zu sein, – und man Ähnlichdenkende fast nicht finden kann, weil es kaum eine gemeinsame Anlaufstelle gibt/gab. Am Ehesten und erst seit Neuestem noch in blog oder in einem Dorf (wie hier)
    (Ebenso „brutal“ muss/müsste man seine Kinder rausreißen, bzw. fernhalten)

    Lieber Russophilus, Sie haben wieder offensichtliche und weniger offensichtliche Dinge zusammengefasst. Dieses, Ihr Dauerfeuer,, enthielt/enthält schon von Anfang an so Aufweck-Funken, die Sie stets anfachen, – die Realität bestätigt Sie – man wartet direkt, dass Sie es und Neuigkeiten aufnehmen und alles zusammenbringen – und ich(wir) nehmen die Glut und versuchen die unter unsere Leute zu streuen.
    Wenn wir diese schon meistens nicht erreichen, ist es für mich(uns) schon ein Gewinn, „News“ einordnen zu können,
    und es ist ebenso interessant zu beobachten, wie die Mitmenschen diese aufnahmen
    ( es sei denn man hat Leichen als Kollegen, und es geht nicht um Iran oder ein 15-jähriges armes Kind sondern warum „Dschungel“ später startet und „biggest loser“ doch schon, vielleicht weil es political correct ist)

    Hoffen wir, dass die Zion-Schlange sich selbst auffrisst.


    Servus Yorck, schön das Sie sich melden, auch von mir ein gutes neues Jahr 2018

  12. Kommentar zu Frau von Storch:

    Du weisst, dass eine Verbrecherbande an der Macht ist, wenn die massiven Verbrechen gegen tatsächliche Bürger durch „flüchtlinge“ nicht nur nicht thematisiert, sondern vertuscht werden, während verärgerte Äusserungen über die massiv kriminellen „flüchtlings“-Horden als „rechtsradikal“ stigmatisiert oder gar von den Behörden verfolgt werden.

    Kurzversion: deutsche zu vergewaltigen und zu ermorden ist absolut in Ordnung und im Rahmen des von der „regierung“ für akzeptabel Befundenen – sich verärgert über die Täter zu äussern allerdings gilt als Untat.

    Wenig erstaunlich, wenn mans recht bedenkt. *Natürlich* ist einer Verbrecherbande eine andere Verbrecherbande näher als die Bürger!

    Wir brauchen reichlich Stricke in diesem *unserem* Land.

    1. Das ist nicht nur in Ordnung für die BRD-Bonzen, sondern dafür wurden die Muselhorden extra ins Land gelockt. Eine Art Söldnertruppe, welche das Volk terrorisieren, den Konsum im gesättigten Markt ankurbelnd und mittel/langfristig das neue „Volk“ werden soll.
      Zudem befriedigt es den brennenden Hass der Machtelite auf alles deutsche.

    1. Hallo Peter,
      ich mag keine links zu dem Drecks-fratzebuch. Außerdem ist es Herr RA Dr. Christian Stahl, Inhaber der Rechtsanwaltskanzlei REPGOW, der Strafanzeige insbesondere gegen den Polizeipräsidenten der Stadt Köln wegen Verfolgung Unschuldiger nach § 344 StGB erstattet hat – hier nun ein link zum Jürgen Fritz Blog, wo auch eine genehmigte Veröffentlichung der Strafanzeige im Volltext zu finden ist: https://juergenfritz.com/2018/01/02/strafanzeige-gegen-polizei-koeln/

      1. Dazu noch eine Ergänzung – Hadmut Danisch hat das Thema mMn recht gut kommentiert – Titel: „Weiterungen ungehöriger Tweets“, Auszug: „Die Presse zerreißt sich das Maul über den Tweet der Beatrix von Storch.
        Ein Brüller: Titanic parodiert den Tweet und wird auch gesperrt (scheint, als ob es die KI da nicht so mit Humor hat).“
        Weiterlesen: http://www.danisch.de/blog/2018/01/03/weiterungen-ungehoeriger-tweets/
        Sehr interessant sind seine rechtlichen Ausführungen dazu: (Auszug) „Der Bundesjustizminister Heiko Maas unterstellt also, dass Laien etwas in 8 Sekunden entscheiden können, was selbst Richter nach Verhandlung oft nicht können (und was in der Berufung oder Revision aufgehoben wird).“

  13. Lieber Russophilus,

    bitte um Korrektur in meinem Beitrag:

    Der Rechtsanwalt heißt Christian Stahl, nicht von Storch

  14. S novuim godem … Gutes Neues Jahr allen Teilnehmern hier.

    Lese immer mit Begeisterung die Diskussionen und brauche wirklich solche Denkanstöße. Manchmal ganz einfache Verbindungen, auf die ich selbst nicht gekommen bin.

    Naja, ich kann natürlich nicht 100% davon übernehmen – mit der geistig-spirituellen Seite hab ich als Materialist so meine Schwierigkeiten, aber egal, das Dorf ist gut … .

    Beste Wünsche für 2018 ff.
    KFK

    1. @ KFK
      wenn schon, dann richtig:

      С Новым годом! (wörtlich: Zum Neuen Jahr)
      ausgesprochen so: [ß nówym gódam]

      Как Новый год встретишь, так его и проведёшь. – Wie du das neue Jahr empfängst, so wirst du es auch verbringen.

      In diesem Sinn, Grüße ans Dorf und schaut nach vorn, weniger Deutschtümmelei, mehr Duldsamkeit , mehr Menschlichkeit (Russen machen uns das vor!)

      1. @The Reds

        Für die Grüße und Ermunterung zu mehr Duldsamkeit und Menschlichkeit sage ich DANKE und EBENFALLS.

        „Weniger Deutschtümmelei“ – was genau meinen Sie damit?

        Nach meinen Wahrnehmungen war dieser Terminus vor Jahrzehnten der erste Begriff, mit dem der mittlerweile „salonfähige“ Hass gegenüber der eigenen Kultur in unsere Landschaft gebracht worden ist. Damals noch in der Form einer Lächerlichmachung. Dank Grünen, Linken, politisch Korrekten und anderen Modernisierern und natürlich Uncle Sam ist man jetzt allerdings schon viel weiter in diesem Zerstörungswerk, in unseren Tagen wird schon offen zum Selbsthass geblasen, wie wir eindrucksvoll bei Knastbruder Denis Yüksel („Völkersterben von seiner schönsten Seite“) unter medialem Beifall nachlesen können oder anderes Beispiel: Die deutschen Fußballer dürfen sich ja nicht mehr Deutsche Nationalmannschaft nennen, und auch die Farben Schwarz-Rot-Gold wurden aus dem Trikot gestrichen. Mehr Distanz zum eigenen Nest geht kaum mehr und dürfte weltweit unerreichbar sein.

        Haben Ihnen irgendwelche Dörfler hier Grund geliefert für die Annahme, dass sie einen unberechtigten und einfältigen Stolz auf von Deutschen kulturell Erreichtem erliegen?

        Wäre doch interessant zu erfahren, was Sie so störend empfunden haben, dass Sie diesen Spottbegriff hier erwähnen im Sinne von „wenige davon bitte“.

        1. Ich persönlich bin für MEHR Deutschtümelei. Immerhin *sind* wir ja nun mal Deutsche. Interessant übrigens auch, dass ami-Tümelei eifrig nachgeahmt wird und als cool gilt oder auch dass Franzosentümelei als vornehm und kultiviert gilt.

          Um *weniger* Deutschtümelei kümmern sich ja schon die grüne Pest, ideologisierte „linke“ und die „flüchtlinge“.

          1. @Piscopo, Russophilus et al.

            Ich hab´s schon oft geschrieben: ich bin für MENSCHENrechte, für EINE Welt für alle, kann mit Ausklammerungen (z.B. die menschenverachtende Seite der *deutschen* Geschichte) nichts anfangen, fühle mich als Bürger der einen Welt, mein Enkelsohn ist mehr Grieche als Deutscher oder Italiener, meine Großmutter Engländerin und ich habe auch sonst auf der ganzen Welt meine Verwandtschaft, von Japan bis Brasilien…
            Im übrigen schlägt mein Herz links und ich kann mit Neoliberalismus, Ausbeutung, Eliten bzw. 1% gegen 99% nichts anfangen.

            1. Na und? Deswegen können doch die griechen ihr eigenes Land haben und griechisch bleiben („griechen-tümelei“), die deutschen ihr eigenes Land … usw.

              Auch dürfen Sie sich ja gerne fühlen als was immer Sie wollen, nur ändert das weder daran etwas in welchem Kulturraum jemand groß wurde, noch daran, dass Länder nun mal Realität sind.

              Plus – und wichtig: Es gibt *keine* Verbesserung, *keine* reichere Kultur, *keine* bessere Gesellschaft seitdem alles immer mehr Richtung „eine Welt“ getrieben wird.

              Abschließend: Ihre Unterstellung, wir anderen hier seien für Neoliberalismus, Ausbeutung und das 1% ist schlicht unverschämt.

              1. @ Russophilus

                Ich unterstelle niemandem etwas, das zum ersten.
                Ich wurde gefragt und habe geantwortet: Ich verstehe meine Position als links und kann nichts damit anfangen, hier als links denkend rhetorisch in einen Mülleimer geworfen zu werden, was in allzu vielen Kommentaren hier geschieht.
                Zum zweiten; mit Bedauern stelle ich fest, dass „unterm Strich“, also als gemeinsamer „Nenner“, uns im Grunde nur noch die Sympathie mit Russland im Dorf hier verbindet, überm Strich, also im „Zähler“ geht die Sicht immer weiter auseinander.
                Das ist schade, aber ich füge mich dem Mehrheits-„Zähler“ dergestalt, dass ich hier nur noch selten reinschaue und größtenteils nur noch scrollend.
                Es gäbe sehr viele aktuelle Themen, die bei sputnik und rt inzwischen weit informativer angesprochen werden als hier im Dorf.
                Sei´s, wie´s dem „Zähler“ gefällt…

                1. Ich denke, dass das, was Sie hier empfinden, viel mit zwei Faktoren zu tun hat. Zum einen der Ideologisierung (die äusserst unerfreuliche Wurzeln hat) und zum anderen dem Umstand, dass das Volk zur Zeit – völlig zurecht – das Überleben und die Beendigung der mörderischen und zerstörerischen diktatura und ihres „flüchtlings“-Unwesens als weitaus wichtiger empfindet als links-rechts Positionen.

                  Es ist völlig belanglos, ob as 15-Mädchen eher links oder eher rechts war – wesentlich ist, dass sie ermordet wurde. Es ist auch völlig belanglos, ob die politik, die zum Überfall der „flüchtlings“-Horden führte, links oder rechts motiviert war. Ob soros ein linker oder ein rechter ist, ist belanglos; wichtig ist nur, dass diese Bestie möglichst bald enteignet und neutralisiert wird. Ähnliches gilt für die ukro-mörder-Freunde merkel und steynmeyer, von denen einer als links und einer als rechts gilt.

                  Natürlich können Sie ideologisch getrieben diese eigentlich unpolitische und natürliche und gesunde Reaktion des Volkes als „rechts“ verorten und ablehnen. Allerdings sollten Sie dann nicht erstaunt sein, wenn Sie Ablehnung verspüren.

                  Deutlich gesagt: Es geht nicht um links oder rechts. Es geht ums Überleben. Auch wenn ideologisierte „linke“ das furchtbar „rechts“ finden.

                  1. @ Russophilus
                    meiner Ansicht nach ist dieses links-rechts-Geschwurbel (Querfront blabla) Leuten wie Soros oder dem tiefen Staat zuzuschreiben, die damit linke Positionen, mit Erfolg leider, ins Aus befördern.

                    Was bedeutet links für mich: kurz EIN Wort für : Menschlichkeit, Frieden, Gerechtigkeit, Solidarität. Mehr brauch ich nicht.
                    Profitdenke, Ausgrenzung, Nationalstolz (Stolz kommt von „stultus“= dumm), Überlegenheitsgesülze, Selbstherrlichkeit, Arroganz und all das gehört ganz und gar nicht zum Begriff „links“.
                    Aber ich verzichte gern auf den Begriff und rede statt dessen darüber, was Russen, nach meiner Auffassung, seit Jahrhunderten leben.
                    Das heißt nicht, dass es in Russland nicht, wie überall, käufliche Vollpfosten gibt, die für Geld zu allem bereit sind.
                    Es heißt, dass dieses multiethnische Land schon immer zu weit mehr als 90%
                    oben unter „links“ Zusammengefasstes leben.
                    Ich gehe sogar so weit, zu behaupten, dass das oströmische Reich mit seinem orthodoxen Christentum, das als solches bis 1453 Bestand hatte und dessen orthodoxer Glaube auch unter islamischer Herrschaft weitergelebt werden konnte, genau so wie auch der jüdische Glaube, dass also in diesem Teil des ehemals römischen Reiches oben genannte Werte über Jahrhunderte weit besser gepflegt wurden als im germanisch-fränkisch-barbarischen weströmischen Teil.

                    1. Was bedeutet links für mich: kurz EIN Wort für : Menschlichkeit, Frieden, Gerechtigkeit, Solidarität. Mehr brauch ich nicht.

                      Das würden, abgesehen vom Begriff „links“ auch 90+% der Rechten unterschreiben. Womit wir bei den Ideologien wären; die nämlich zwangs-verknüpfen gerne Ziele und Wege, diese zu erreichen -> „Wer Menschlichkeit, Frieden, Gerechtigkeit, Solidarität will, der kann das nur mit ‚links‘ kriegen und nur ‚links‘ will das wirklich“.

                      Der tatsächliche Unterschied zwischen links und rechts ist oft, wohl sogar meist die Frage, wie man die hehren Ziele erreichen kann.

                      „Profitdenke, Nationalstolz (Stolz kommt von „stultus“= dumm), Überlegenheitsgesülze, Selbstherrlichkeit, Arroganz und all das gehört …“ – in *keine* gesunde Gesellschaft, egal ob links oder rechts.
                      „Ausgrenzung“ habe ich herausgenommen, weil das ein klassischer, rein ideologischer Streitpunkt ist. Irgendjemand hat den Linken mal eingebläut, dass Gleichheit nur ohne Grenzen geht – das allerdings ist Unsinn; Grenzen haben damit wenig zu tun.

                      Erlauben Sie mir, es krass auf den Punkt zu bringen: Sie haben doch vermutlich ziemlich viel dagegen, ass ich Ihnen einen Kaktus und Glasscherben in den Arsch schiebe, oder? Und, sehen Sie, da ziehen Sie eine Grenze; Sie definieren ‚*mein* Körper. Über den verfüge *ich!‘ – und Sie haben auch völlig recht. Nur: Dann dreht sich die Diskussion nicht mehr darum, *ob* Grenzen akzeptabel oder sogar gebraucht sind, sondern nur noch darum, wo und welche Grenzen akzeptabel oder sogar gebraucht sind.
                      Auch: ist die Welt wirklich schlechter, weil ich nicht in Ihren Gartenteich pissen darf und Sie nicht in meinen, dass ich nicht einfach in Ihre Wohnung spazieren und die Füße auf den Tisch legen darf und Sie nicht in meiner? Mir scheint, Nein.

                      Der „Grenzen sind schlimm und schaffen fiese Unterschiede!“ Aberglauben der ideologisierten „linken“ legt *völlig willkürlich* fest, wo Grenzen akzeptabel und nützlich sind und wo nicht.

                      Übrigens, das nur kurz am Rande zum „Nationalstolz“: Sind Sie sicher, dass Sie da nicht ideologisiert etwas zu sehen meinen, was gar nicht da ist? Ich sehe hier niemanden, der meint, deutsche seien besser als franzosen. Mancher meint vielleicht, wir seien besser als die z.B. türken, aber beruht meist nur darauf, dass man deutsche Maßstäbe and die türkei anlegt; gewiss gibt’s andersherum auch türken, die ihre Maßstäbe an uns anlegen und dann besser abschneiden als wir.

                      Worum es wirklich geht, ist ohnehin etwas anderes: Ich möchte als deutscher in deutschland in Ruhe deutsch sein dürfen. Und genau dasselbe gestehe ich auch dem franzosen in frankreich und dem türken in der türkei zu. Wenn Sie offene Augen und einen offene Geist hatten, dann kann Ihnen kaum entgangen sein, dass ich bereits mehrfach gesagt habe, dass wir (Europäer) den Schwarzen in Afrika nix, aber auch gar nix zu sagen haben. *Die* haben für sich festzulegen, was für sie in ihrem Land richtig ist.

                      Auch das ist Gleichheit.

                  2. Das würde ich (inzwischen) auch so sehen.
                    Links – Rechts sind nur noch Worthülsen ohne wirkliche Substanz mehr.
                    Was hat den die Unterstützung und Durchführung von Angriffskriegen, von Regimechanges, von Umverteilung von unten nach oben mit linker Politik zu tun?
                    Dann sind auch SPD, Grünen und teile der Linkspartei nicht links.

                    Und die Bewahrung von Traditionen, der Schutz von Völkern (auch Franzosen, Schweden, Deutsche … sind Völker) mit Rechts zu tun.

                    Es wäre schön wenn, besonders Linke, das endlich mal begreifen würden und sich nicht vor den Karren der Globalisten spannen lassen.

            2. @The Reds:
              Eine vereinte Welt, in der es friedlich und gerecht zugeht, alle großen Probleme gemeinsam angegangen werden, ist eine schöne Utopie, mit Betonung auf „Utopie“.
              Wer, wie hiesige Linksgrün-christliche Spezialdemokraten diese Idee hier und jetzt verwirklichen will spielt nur den Globalisten in die Hände: Deren One World ist eine, in der sie alles besitzen und alle Überlebenden gegeneinander ausspielen bzw. versklaven. Es wäre keine „Flowerpower“-One World sondern die Weltherrschaft von Leuten wie Soros, Clinton und Co.

              Verblendete, junge Idealisten, die mir mit solchen Ideen kommen, frage ich immer, bei wem sie denn ihre Bürger- und Menschenrechte einklagen können und woher sie ihr Bafög o. ä. beziehen, wenn es (was das Ziel der Globalisten ist) keine Staaten mehr gibt, die ihren Bürgern Rechte garantieren könnTen und müssTen. Das bringt dann manche zum Nachdenken.

              Erstmal müssen wir die multipolare Welt weiter absichern. Wie einige, aktuelle Bösartigkeiten (Iran, Hmeimim, u. a.) zeigen, sind den Globalisten ja noch nicht alle Giftzähne gezogen, diese Arbeit muß auf allen Ebenen weitergehen (jeder in seinem Umfeld und nach seinen Möglichkeiten).

              Wenn dieses Ziel, die endgültige Entmachtung der Globalisten, die Aufarbeitung der durch sie verursachten Schäden und die Konsolidierung der auf Recht und Gerechtigkeit beruhenden, multipolaren Welt vollendet ist, kann man vorsichtig weiterdenken…

              Vielleicht ist dann in hundert oder zweihundert Jahren eine gemeinsame Weltverwaltung auf DIESER Basis möglich. Das müssen dann unsere Nachkommen entscheiden.

            3. The Reds
              Menschenrechte, die Ihnen wer verleiht/zugesteht/garantiert? Das ist nichts als ein nettes, hohles Marketingtool für „Menschen“, die auch noch an die Dämonkratie und den wertewesten glauben…

              Ihre von Gott naturgegeben und unveräusserlichen Naturrechte sind es, auf die Sie sich berufen sollten. Nicht diese fiktiven Statuten für Personen. Die Ihnen jederzeit auch wieder entzogen werden können.

              Leben Sie wie und wo Sie wollen. Kein Problem, so lange Sie niemanden damit schaden. Die *eine* Welt?! Schönes Marketing – für nützliche Idioten.

              ——————————-
              Wunschgemäß ausgebessert – Russophilus

            4. @The Reds
              Ja, ich bin auch für Gerechtigkeit für jeden und alle.
              Usw.
              Dann stelle ich aber fest, dass ich von Ihnen keine Antwort erhalte auf die Frage, was genau nun diese Deutschtümelei sein soll.
              Sie sind Linker, und Sie möchten mit Neuliberalen und Eliten nix zu tun haben. Gut. Gehört wohl zum Auftritt eines strammen Linken, dass er gegen Deutschtümelei ist. Das zieht immer – auch wenn man es nicht andeutungsweise konkretisieren kann mit Beispielen…
              Aber dass die (EINE) Welt, die Sie sich erträumen oder wünschen, ziemlich genau die ist, die dieser Soros (als einer von vielen, die Clinton darf man auch dazuzählen) mit Hilfe seiner Milliarden, mit seinem Medienkartell und seinem Stiftungsgefüge auf die Schiene bringen will, seine Einflussnahme auf die Zensuragenturen weltweit, haben Sie das schon auf dem Schirm?
              Ja, als Linker ist man dem Thema „Wir sind alle gleich“ naturgemäß nicht abgeneigt. Da mag man in seiner Begeisterung für die sozialistische Menschheitsbeglückung nicht daran denken, dass jemand ja da sein muss, um diese Gleichheit aller Gleichen zu verwalten – ups, da gibt es dann also Bonzen etc. wie damals in der SU, Kambodscha, China…jene also, die „gleicher sind als gleich“?
              Aber Weltkommunismus, worauf das de facto hinausläuft, das ist eben das, was ein gewisser G.Orwell („EngSoc“) vorweggenommen hat in seiner düsteren literarischen Vorwegnahme dessen, was wir heute schon erleben.
              Aber werden Sie glücklich mit solchen Positionen, ich wollte das nur kurz zu bedenken geben.

              1. @ Piscopo
                Es wird schwierig, sich hier irgendwie näher zu kommen: Soros vertritt das 1% wie Clinton. Sie denken elitär, egoistisch, profitgeil. Und sie missbrauchen politische Positionen je nach Bedarf.

                Es geht anders. In den 70ern war die Welt deutlich friedlicher, gerechter und auch umweltbewusster.
                Es gab einen starken Mittelstand statt 1% gegen 99%.
                Nordkorea, Kuba, Venezuela, Ecuador, Uruguay, auch der Iran verfolgen eine Gemeinwohl orientierte Politik. Das gilt auch für den Irak und Libyen vor deren Zerstörung, auch für Jugoslawien.
                Es geht durchaus, in gegenseitiger Achtung verschiedene Kulturen friedlich und Gemeinwohl orientiert in einem Staat Jahrhunderte (in Syrien sogar Jahrtausende) miteinander leben zu lassen.

              2. „Wir sind alle gleich“

                Definiert und kontrolliert wird diese „Gleichheit“ -wie könnte es anders sein – von sog. „Auserwählten“, die mal als Polit-Offiziere, mal als „Sozialisten“, mal als Pfaffen usw. mit ihrem schwerbewaffneten Troß uns Wasser predigen und jeden ermorden lassen, der auch nur geringste Zweifel an dieser mörderischen Doktrin äußert.

                Nein, ich will nicht „gleich“ sein.

            5. Menschenrechte – Halleluja!

              Klingt ja erst mal toll – Menschenrechte.

              [Meine Anmerkungen sind vor allem fürs Dorf.
              Ihre Haltung und ihre Glaubenssätze sind Ihre Sache.]

              Menschenrechte sind ein Kind des Putsches von 1789. Ich schreibe absichtlich nicht Revolution, denn das war es nicht.
              Als die vom Grand Orient gesteuerten Mordbanden plündernd durch Paris tobten,
              liefen sie jedesmal an der Rothschild-Villa vorbei, und ließen sie unbehelligt.

              Zum Gesetz für die Welt wurden die „Menschenrechte“ dann von der UNO erhoben.

              Doch wir scheren uns nicht um zionistische Gesetze.
              Wir halten es mehr mit Pflichten, Treue und Rechtschaffenheit.

              Weils so schön passt; und weil es extra für diesen Blog geschrieben wurde:

              Der Deibel spuckt sich in die Hände

              Rechts gegen Links
              Genau das bringts.
              Laßt sie sich schlagen
              Und niemals vertragen!

              Da geb ich beiden gern mein Gold,
              Wenn sie nur stehn in meinem Sold.
              Dies Schlachtfeld bringt mir reiche Ernte.

  15. Zum Kindermord in Kandel:

    Direkt von der Schule von den eigenen Eltern als Billig-Hure ins Müllkommens-Center verschleppt.

    Das ganze Drecks-Kaff hat Blut an den Händen.
    Dort werden deutsche Kinder systematisch den Fickilanten-Fuhren ausgeliefert.
    https://twitter.com/AchimW/status/946856742943707136/photo/1

    Aber es wird nicht nur dieses Schweine-Kaff sein, sondern wer tiefer gräbt, wird die Übergabe deutscher Kinder an die Fick-Viecher wohl überall erleben.

    1. Und dieses verkommene Dreckspack erdreistet sich, anständige deutsche als „Rechtsradikale“ zu stigmatisieren! Unglaublich.

      Selbst wenn die Eltern erklären, nicht gewusst und an den „internationale Freundschafts“ Schwachsinn geglaubt zu haben; da geht man als Vater oder Mutter doch auch mal hin und sieht sich das an. Wobei: Die Visage von dem spd Abgeordneten/Komplizen sollte doch reichen, um zu merken, dass die Kiste stinkt.

      1. Russophilus, auch der Blick in die Visage des Schwerstkriminellen hätte den Eltern genügen müssen, zu erkennen, dass das kein „15-jähriger“ (Jugendlicher) ist. Mit der Aufnahme in die Familie haben sich die „Eltern“ schwere Schuld aufgeladen …

        1. Diese „Erwachsenen“ scheinen die Geschichte vom 15 jährigen unbegleiteten „Flüchtling“ tatsächlich zu glauben. Denen sind sämtliche Sinne inkl. Menschenverstand in Jahrelanger Kleinarbeit dermassen verdreht worden dass sie das offensichtlichste nicht mehr erkennen uns sogar ihre eigenen Kinder der Ideologie zum Fraß vorwerfen. Ganz schlimme, gefährliche Kreaturen die in ihrer Stumpfheit schon immer den Nährboden totalitärer Systeme bildeten.

    2. Jedenfalls sehen die Mädchen minderjährig aus, was von den männlichen Personen nicht zu behaupten ist.
      Darauf müssten die zuständigen Eltern reagieren.
      Meine Töchter hätte ich mit Verbot belegt, diesen Umgang zu pflegen.
      Die Eltern sind nach meiner Ansicht moralisch nicht schuldfrei.
      Trotzdem ist Ihre Ausdrucksweise, Alfons, sehr kräftig.

    3. Opferlämmer werden zugetrieben:
      https://youngcaritas.ruhr/newsdetail/items/fluechtlinge-mitnehmen.html
      https://www.caritas.de/magazin/zeitschriften/sozialcourage/essen/komm-fahr-mit-mir

      In Kandel gab es einen Schweigemarsch für die ermordete Mia bis plötzlich Leute mit bunten Schirmen für „Buntheit“ demonstrierten und daraufhin einige der Trauermarsch-Teilnehmer „Wir sind das Volk“ riefen. Daraufhin it die Polizei dazwischen gegangen (welt.de).

      Es gibt immer weniger „Welcomer“, aber die Verbliebenen sind scheinbar umso versessener darauf, sich und ihre „Schutzsuchenden“ täglich noch ein bißchen unbeliebter zu machen.

      1. eine wahre Geschichte zu „minderjährigen Flüchtlingen“.

        Ein afghanischer Flüchtling (laut seiner Angabe 15) drängte, während der in-Obhut-Phase, wiederholt darauf das seine Frau nach Deutschland nachkommt. Da das Asylverfahren nicht abgeschlossen war konnte dies natürlich nicht geschehen. Dies wurde ihm wiederholt, in der in-Obhut-Einrichtung und vom JA, mitgeteilt. Nach ca. 5 Monate entschloß sich Afghane zurück nach Afghanistan zu gehen, ja seltsam wo er doch dort verfolgt werden würde, besprach dies mit dem JA und diese teilten ihm mit. Er müsse sich die afghanische Botschaft wegen Ausweispapiere wenden. Nun rief er seine Frau an, diese fotografierte die Ausweispapiere und mailte oder SMS sie ihm. Plötzlich war er 28 Jahre alt und denn er konnte Ausweispapiere aus Afghanistan und dem Iran vorlegen. Iranische Papiere bekommt man allerdings nur wenn man schon längere Zeit im Iran lebt, auch als Afghani, und dort ein eigenes Geschäft hat.

    4. Nix neues Alfons: wer die Kinder-Schänder prozesse von Worms mitverfolgt hatte kennt das Spiel schon:
      westwerte (nazi-) justiz hat Auftragsgemäß Kinder aus deren Familien unter Fadenscheinigen Verlaumdungen gegen die Eltern rausgerissen und an die wirklichen Kinderporno -Ringe verscherbelt.
      Die „familienrichter“ haben mit jugendamts-faschisten und deren gut verdienende „ersatzeltern“ – Genossen ein treffliches Ründchen veranstaltet, die Kinder *wirklich* missbraucht, und selbst nach Urteilen anderer Gerichte die herausgabe der Kinder an die Eltern unter Drohungen verweigert.
      Die „ersatzeltern“ haben dabei noch kräftig Steuergelder in deren dunkle Löcher geschoben bekommen, für die pädagogische „arbeit“ und als Aufwandsentschädigung.
      Eine Stufe weiter Marc Dutroux (belgien)und dann Rotherham (england).
      Deshalb sag ich ja: das ganze ist keine Erfindung nach der wiedervereinigung oder 09/11.
      Und weite Kreise der demokratie- Fratzen aus den „behörden“ sind beteiligt.
      Und DIE machen mit GENUSS mit!
      D.H. die wenigsten muss man zu sowas zwingen.

      1. Ich kenne diese Prozesse von Worms nicht, aber möglicherweise geht es jetzt auch in Deutschland los mit den Verhaftungen:

        https://www.nordkurier.de/aus-aller-welt/mutter-soll-sohn-fuer-vergewaltigungen-verkauft-haben-1130939301.html

        Gleich acht Verdächtige (Zeitraum 2015 bis Herbst 2017) wurden hops genommen. Ob der ganzen Bande schon der A.. auf Grundeis geht? Kinderschänder sollen ja in Gefängnissen nicht sonderlich beliebt sein, besonders solche nicht, die sich auch noch an Jungens vergreifen.

  16. Der ganzen Dorfgemeinde ein gutes und gesundes neues Jahr.

    Versuchte Enteignung durch die amis.

    Die USA haben über ihre “Bank of New York Mellon“ in den USA und Belgien die gesamten von Kasachstan gehaltene US-Schuldpapiere (Treasury Bonds & Guthaben) in Höhe von 22,6 Milliarden Dollar eingefroren, die Kasachstan den USA für US-Staatsschulden geliehen hatte.

    Die “Bank of New York Mellon“ (FED-Mitglied) beruft sich auf ein “Gesuch“ eines britischen Gerichts, welches dem US-nahen moldawischen Oligarchen Anatoli Stati und dessen Sohn Gabriel (jüngster Milliardär des armen Moldawiens) gegen Kasachstan in einem Rechtsstreit gegen Kasachstan “Recht“ gab.
    Die Statis haben Kasachstan auf 1,5 Milliarden Dollar (US-Banken blockieren wohlgemerkt aber über 22,6 Milliarden Dollar!) verklagt gehabt, da Kasachstan ihnen angeblich für Öl- und Gas-Service-Arbeiten Geld schulden würde.
    Kasachstan hingegen beschuldigt die Statis des Betrugs und absichtlicher Rechnungsmanipulationen in Höhe von weit mehr als 0,5 Milliarden Dollar und Nichterfüllung der damals angenommenen Großaufträge. Die USA nutzen scheinbar nun die “Chance“ Kasachstan über US-Banken wie die NYB klammheimlich zu enteignen und lassen 22,6 Milliarden Dollar einfrieren.

    https://www.reuters.com/article/us-kazakhstan-bny-mellon-lawsuit/bny-mellon-freezes-22-6-billion-in-kazakh-oil-fund-assets-idUSKBN1EF0F2

    Quelle: Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

    1. Das war maßlos dumm, denn damit besiegeln die amis so einiges, u.a. dass Kasachstan drei Ewigkeiten von allen eventuellen pro-westlichen Gedanken abrückt.

      Und Moldavien … die brauchen eh eine Re-Kalibr-ierung.

  17. Lieber Russophilus und liebe Dörfler, erst einmal wünsche ich allen (und ich meine allen, auch dem werten Bilito) ein gutes Jahr 2018.

    Danke, Russophilus, für Ihren Artikel.
    Wie immer hilfreich für mich.

    Der werte Tamas hat oben (2. Januar 2018 um 2:28) geschrieben:

    > Wir haben die aufgabe, der welt zu zeigen, wie es ohne gewalt geht/ gehen soll.

    Dazu ein Artikel, den kürzlich erst geschrieben habe:

    Dieses Jahr kann das unsere werden. Es liegt ganz bei uns.
    Es hilft zu wissen und zu verstehen, wir sind nicht allein.
    „Wir stehen auf den Schultern von Riesen“, wie es Isaac Newton einst gesagt haben soll.

    Wenn es Not tat, hat Deutschland noch immer die Männer und Frauen hervorgebracht, die für die Freiheit des deutschen Volkes einstehen, und seien es mythische Helden:

    Hermann oder Arminius, Siegfried, der Drachentöter, Karl der Große, Otto der Große, die beiden Friedrich der Große [der Staufer und der Hohenzoller], Martin Luther, Wilhelm Tell, Paul Beneke, Eberhard der Rauschebart, Heinrich von Plauen, Georg von Fundsberg, Ernst Rüdiger von Starhemberg, Prinz Eugen von Savoyen, Friedrich Wilhelm von Seydlitz, Andreas Hofer, Michael Kohlhaas, Eleonore Prohaska und Johanna Stegen, Ernst Moritz Arndt, Carl Klinke, Jennerwein, Manfred von Richthofen, Ernst Rommel

    Diese Namen [nur eine ganz kleine recht willkürliche Auswahl] sind Symbole für den deutschen Freiheitsdrang.

    Geistig stehen wir in einer langen Tradition:

    … Herder, Lenz, Goethe, Schiller, Bach, Mozart, Wagner, Humboldt, Fichte, Hegel, Kant, Schelling, Schopenhauer, Novalis, Hölderlin, Karoline von Günterode, Bettina von Armin, Schlegel, Eichendorff …

    Diese ebenfalls recht willkürliche Aufzählung von Dichtern, Musikern und Denkern soll für den Deutschen Idealismus stehen. Der war keine abgehobene, weltfremde Philosophie sondern vor allem eine Freiheitslehre.

    Soeben [vor zwei Tagen] habe ich auf meinen Blog einen Gastbeitrag hochgeladen, der die Bedeutung dieser geistigen Strömung gerade für uns jetzt und heute hier in Deutschland beschreibt:

    http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/freiheit/deutsche-freiheit/

    Zitieren daraus möchte ich den Philosophen der Freiheit Johann Gottlieb Fichte:

    „… denn die Freiheit oder das Wissen ist das Seyn selbst“

    Freiheit für Deutschland und das deutsche Volk.
    Mein Wunsch für 2018 ist es, daß wir dies gemeinsam anstreben.

    Wir können alles erreichen, wie es Friedrich Hölderlin so wunderbar ausdrückt:

    „Alles prüfe der Mensch, sagen die Himmlichen,
    daß er kräftig genährt, danken für Alles lern,
    und verstehe die Freiheit, aufzubrechen, wohin er will.“

    1. @Ekstroem – 3. Januar 2018 um 12:40

      „Wenn es Not tat, hat Deutschland noch immer die Männer und Frauen hervorgebracht, die für die Freiheit des deutschen Volkes einstehen, und seien es mythische Helden: …
      Manfred von Richthofen, Ernst Rommel “

      wow.
      Manfred von Richthofen, ein genialer Pilot. Ob er sich als „mythischen Helden“ gesehen hätte wenn er den Krieg überlebt hätte. Viele Soldaten des 1. + 2.Weltkrieges welche als Helden DARGESTELLT wurden sahen sich nicht so.
      Auch das ist nur platteste Propaganda ähnlich wie sie die Zions hervorbringen.

      und Erwin Rommel.
      Einerseits das gleiche wie Manfred von Richthofen. So genoß Rommel die Publicity, er nutzte sie für seine Zwecke. Andererseits, und im Gegensatz zu Richthofen, als Offizier zu höheren Stellung NICHT geeignet. Nur seine Beziehung zu Hitler ermöglichte ihm den Aufstieg.
      Weitere Hintergründe zu Rommel gibts hier:
      http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Personenregister/RommelE-R.htm

      http://www.forum-der-wehrmacht.de/index.php/Thread/26232-Der-Krieg-in-Afrika/

      Ums kurz zu machen. Erwin Rommel gehört mit Sicherheit nicht in diese Liste. Eher Beck, Staufenberg.

      1. Werter sw, mit „mythischen Helden“ meinte ich Hermann, Siegfried, Tell und Koolhaas.

        Wenn sich viele Männer oder Frauen dieser Aufzählung nicht als Helden sahen, spricht das für sie. Es ändert aber nichts daran, daß sie vielfach als deutsche Helden gesehen werden.

        Zu von Richthofen und Rommel. Beide waren mutige und integre Soldaten, die ihre Heimat liebten und verteidigten. Sie wurden auch von ihren Gegnern im Feld oder in der Luft hoch geschätzt. Für mich gehören sie in die Liste. [Sie können gern Ihre eigene machen.]

        Stauffenberg würde ich persönlich nicht in die Liste aufnehmen.
        Es gibt eine Sichtweise, die sagt, er hätte die Pistole benutzen sollen.
        Eine andere Sichtweise stellt in Rechnung, daß er kleine Kinder hatte und daß seine Frau schwanger war.

        Wer will da richten? Nur, in meine Liste deutscher Helden möchte ich Stauffenberg nicht aufnehmen.

        1. Ekstroem – 4. Januar 2018 um 19:41

          Nun steht aber Rommel mit Germanicus/Arminius, Siegfried der Drachentöter (wohl eher eine nichtreale Gestalt) … die beiden Friedrich der Große [der Staufer und der Hohenzoller], Martin Luther, Wilhelm Tell, Paul Beneke, … in einer Reihe. Und sie bezeichnen diese Aufzählung als „mythische Helden“. Gehört Rommel jetzt doch nicht dazu?

          Richthofen hat sicherlich seine Heimat verteidigt. Rommel Motivation bestand eher aus Ruhmsucht und Ehrgeiz. Das zeigen seine Handlungen sehr sehr deutlich.
          Die Frage warum Stauffenberg Sprengstoff nutzte ergibt auch automatisch ihre Frage nach der Nutzung einer Handwaffe.

          1. In meinem zweiten Beitrag hatte ich eigentlich klargestellt, wen ich mit „mythische Helden“ meinte. Jennerwein gehört noch in diese Reihe.

            Meine Formulierung im ursprünglichen Beitrag war wohl mißverständlich interpretierbar.
            Was ein mythischer Held ist, darüber gibt es bestimmt Promotions- und Habilitationsschriften.

            Ich meinte Jennerwein plus die vier schon Benannten.
            Zu Rommel:

            > Das zeigen seine Handlungen sehr sehr deutlich

            Das ist Ihre Meinung, die ich respektiere.
            Meine Meinung ist eine andere.

          2. naja . . . die frage ob stauffenberg sprengstoff oder pistole beim attentat nutzen sollte/konnte ergibt sich wohl auch aus seiner körperlichen verfassung.
            nach einer schweren verwundung bei einem tieffliegerangriff im frühjahr 1943 wurde ihm das limke auge, die komplette rechte hand sowie ring- und kleinfinger der linken hand amputiert. so ist es nachzulesen, ob er ein jahr danach schon wieder in so guter verfassung war mit der pistole ein attentat zu begehen sei einmal dahingestellt. vermutlich hat er als offizier im generalstab als dienstpistole die P08 getragen, diese zu spannen/durchzuladen benötigt kraft und ist einhändig wohl kaum zu bewältigen. meiner persönlichen meinung nach gehört er bei allen zweifeln doch eher auf die liste der helden weil er, im gegensatz zu vielen anderen welche nur geredet haben, wenigstens etwas getan hat.

            1. Heimatloser

              Sie haben ins schwarze getroffen.
              Nach solch einer multiplen verletzung, kann noch nicht mal bernd das brot in der sendung kika weitermachen.
              Dahingestellt, wie sie zu sagen pflegen.
              Die pistole wäre doch das beste mittel gewesen…. aber bitte

        2. In meine Liste der deutschen Helden gehört Staufenberg auch nicht…eher Lukas der Lokomotivführer…

          …ach, und übrigens: Habe letzte Nacht in einem Rutsch das Buch „Die Reichsdeutschen“ durch gelesen
          https://deutschelobby.files.wordpress.com/2014/02/reichsdeutsche-ebook.pdf
          Es ist wunderbar vorsichtig formuliert, und lässt sich deshalb trotz seiner Brisans gut lesen…wobei es echt egal ist, zu was für einem Fazit man letztendlich kommt…

          …aber vor allem macht es einem viele Dinge über Hitler und die Nazizeit begreiflich, die einem vorher völlig unmenschlich/schwachmatisch/verbohrt erschienen…aber lies selbst…

    2. na ja, Ekstroem, „wir“???

      Hölderlins „Hyperion“ hört sich anders an, was „deutsche Freiheit“ betrifft:

      „Deutschland ist für Hölderlin zunächst einmal eines: nicht das antike Griechenland.[64] „Fragmentation and Division, Egoism and slavish Disposition“[65] lassen die deutsche Heimat als Antipol zum altertümlichen Balkanstaat erscheinen.

      In der von Hölderlin angestrebten Reaktivierung alten Geistes spielt die Symbiose aus Kunst und Wissenschaft eine entscheidende Rolle. Erstere kann sich in Deutschland aber nicht in gebührender Weise entfalten, weil soziale Normierungen und Zwänge die Geistesfreiheit und somit individuelles Denken einengen.
      In der Endkonsequenz wird damit verhindert, dass die Deutschen die Barbarei abschütteln und zu „Bellarminen“, also „schönen Deutschen“ werden. „

      1. Mit Verlaub: Was für ein Schwachsinn! Wenn sich etwas in diesem Land frei entfalten kann, dann ist das das, was man „freie Kunst“ nennt (und was mit Kunst ungefähr so viel zu tun wie Kuhfladen mit Kuchen).

        Und übrigens: Dieser Dreck, den bis zum Erbrechen durchideologisierte „linke“ so lieben, hat uns der Barbarei wieder *näher* gebracht.

      2. The Reds
        Wenn ich Ihre Kommentare hier lese, frage ich mich ernsthaft, was das für ein Wissen sein soll, dass Sie über die Deutsche Geschichte, Kultur und Sprache haben?!? Wenn Ihnen das alles so zu wider ist, was suchen Sie dann eigentlich wirklich hier im Dorf? Multikulti Lala One-World kann es nicht sein! 🙂

        1. Klarstellung: The Reds ist schon ziemlich lange hier und um nichts weniger willkommen als jeder andere. Auch muss er/sie seine Motivation für sein/ihr hier-Sein nicht erklären.

          Zwar habe ich rein persönlich den Eindruck, er/sie sei ein ideologie-Opfer, aber – und das ist wichtig – ich sehe keinerlei böse Absicht.

          Mein Wunschziel war und bleibt, dass hier beide Seiten (inkl. ausgeprägteren Vertretern) ein zuhause haben können und wir alle leidlich respektvoll miteinander diskutieren. Dass das nicht sonderlich realistisch ist und günstigenfalls in einem brauchbaren Kompromiss endet, ist klar. Aber ich erwarte zumindest ein Minimum, nämlich gegenseitige Duldung und ein passables Miteinander.

          @The Reds – Sie bleiben hier willkommen, auch wenn Sie mit deutlichen und bisweilen etwas gröberen Antworten auf Ihre Ansagen reagieren müssen.

          1. Russophilus
            Ebendrum, dass er /sieschon so lange da ist. Verwundert mich doch die Vehemenz seine/ihre Ansichten… Meine Absicht war es auch nicht jemanden rauszuekeln oder sonst was.

      3. @The Reds
        „In der Endkonsequenz wird damit verhindert, dass die Deutschen die Barbarei abschütteln…“

        Welche sollte das gewesen sein?
        Oder soll immer noch die Mär von den sagenumwobenen „6 Millionen“ als Beleg dienen, dass die „kill Amalek“-Agenda berechtigt ist?

        1. @Alfons

          Interessante Anmerkung mit den sagenhaften (nein, ich muss ja sagen „amtlich fixierten und unanzweifelbaren“) 6 Mio. Juden.
          Damit haben wir auf unendliche Ewigkeiten einen unkaputtbaren Stempel, der uns bescheinigt, das wahrscheinlich barbarischste Volk auf Erden zu sein, noch vor dem IS-Kopfabschneiderstaat.

          Noch interessanter wird diese Geschichte durch einen Blick durch die Zeitungen der Zeit ab 1915 bis 1938, wo in schöner Abfolge von 6 Mio. von Hunger und Pogromen bedrohte Juden in Ost- und Mitteleuropa die Rede ist, damit man sie rette vor den unverständigen und gehässigen Leuten in den betreffenden Ländern…
          Man könnte meinen, dass dieses Thema schön absichtsvoll von bestimmten Interessenten am Aufbau eines Zionistenstaates in die Öffentlichkeit geschoben worden ist…
          Ein Schelm, der schlechtes dabei denkt.
          Nur ein Beispiel aus YT:
          https://www.youtube.com/watch?v=SGfCO6SwKSY

          1. Die Zahl 6 Millionen kursierte bereits 1891, vermutlich auch schon früher.
            Damals wollte „man“ damit vor den Gefahren des zaristischen Russland warnen.
            Das uva. wird in dem Buch von Gerard Menuhin behandelt.
            https://bumibahagia.files.wordpress.com/2016/05/menuhin-gerard_wahrheit-sagen-teufel-jagen.pdf

            Interessant hierzu finde ich auch:
            https://www.veteranstoday.com/2015/03/08/the-hidden-history-of-the-incredibly-evil-khazarian-mafia/

            Man soll natürlich nicht alles glauben, was man liest, vor allem, wenn keine Quellenangaben vorhanden sind, aber ich denke, die beiden Verweise können gut dazu beitragen, die Geschichte besser zu verstehen.

        2. @Alfons Logik?
          Hölderlin lebte im 19. Jahrhundert.

          Barbarisch ist vor allem der NS-Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion (27 Millionen Tote) und gegen Serbien.
          Eine Mär ist die „Endlösung“ im übrigen ganz sicher nicht.

          Es fällt mir schwer, auf solche Kommentare überhaupt einzugehen.

          Barbarisch waren in „unserer“ Geschichte auch Kreuzzüge, Hexenverfolgung, der Dreißgjährige Krieg und und und

          1. Erst mal: Der Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion und das Thema „Endlösung“ sind *zwei* Themen und sollten nicht vermengt werden.

            Zur Barbarei sage ich Ihnen was: Wenn wir nicht „barbarisch“ werden und das Thema „flüchtlinge“ einer Endlösung zuführen, dann werden die uns – und zwar sehr barbarisch – erledigen. Das haben inzwischen viele vergewaltigte Frauen und Angehörige ermordeter deutscher begriffen.

            Weil Sie’s in Sachen Barbarei ja mit – wenn auch zuverlässig einseitigen – Beispielen haben, bitteschön: Auch in kommunistischen Sowjetrussland gab es Barbarei und etliche Millionen kamen dabei um.

            „Endlösung“ kann vieles bedeuten und Endlösungen werden *überall auf der Welt* entwickelt und umgesetzt. Das fängt schon im Schulunterricht an, wo Lehrer keine halben Lösungen mögen.

            Und wissen Sie, wer der mit Abstand schlimmste und größte Killer ist? Sie selbst gaben, z.B. mit den Kreuzzügen, Beispiele dafür: ideologien. Ideologien sind die größten und gnadenlosesten Massenmörder. Denken Sie mal drüber nach.

            1. @ Russophilus

              Ideologien sind keine Menschen, Barbaren schon.

              Es ist sinnlos, Schuld auf Abstraktes schieben zu wollen.
              Das „deutsche“ Reich hat sich zusammen mit England und Frankreich zunächst an den Juden im eigenen Land vergangen, um die barbarische Unternehmung „Kreuzzüge“ überhaupt erst mal finanzieren zu können. Bis dato lebten die drei monotheistischen Religionen, die alle drei denselben! Gott verehren, friedlich miteinander, insbesondere in muslimischen Ländern, die entweder von Nichtmuslimen Tribut verlangten, sie aber ansonsten völlig in Ruhe ließen oder den Übertritt zum Islam forderten.
              Spanien ist ein sehr eindrucksvolles Beispiel dafür, vor allem Andalusien.
              Als die „Katholiken“ 1492 Granada eroberten – die Fassade ihrer Kathedrale zeigt einen römischen Triumphbogen, deutlicher kann der militärische Gewaltcharakter dieser religiösen Ausrichtung nicht symbolisiert werden – wurden Araber und Juden gleichermaßen Opfer dieser Eroberung, die sich gelogenerweiser „reconquista“ nennt.

              Ergebnis dieser barbarischen Veranstaltung war der wirtschaftliche und politische Niedergang dieser blühendsten Region Westeuropas für 500 Jahre.
              Erst im 19. Jahrhundert begann eine, verglichen mit der 700 Jahre Blütezeit Andalusiens unter den Arabern, äußerst *schwache* Erholung.
              Die katholische Kirche hat sich auch mit Franco gemein gemacht, der gegen die „eigene“ Nation mit Fremdenlegionen kämpfte!

              Im übrigen wüsste ich nicht, warum es eine unzulässige „Vermengung“ sein soll, was ein und dieselbe Nazi-Politik ist: Im Nazi-Parteiprogramm von 1920 stehen vor allem 2 Dinge, die Hitler in seinem Gefängniswerk 1923-1924, in dem er wegen Hochverrats! saß, hervorhebt: „Lebensraum“ im Osten – natürlich ohne die dort lebenden Esser – und „Juden“ gehören nicht zur „Volksgemeinschaft“.

              1. Zum einen habe ich eine sehr klare Haltung zu Begegnungen wie denen in Spanien seinerzeit: Gut so. Man muss uneingeladene muslime mit absolut allen Mitteln aus unseren Ländern fernhalten. Dass Gewalt dabei das beste Mittel ist, liegt nicht an uns, sondern an denen. Wer für Sympathie für die werben will, der ist bei mir an der absolut falschen Adresse.

                Was ideologien angeht, Pardon, aber: bla bla!

                Der Vernichtungsfeldzug gegen Russland war ideologisch motiviert, gegen die „slawischen Untermenschen“. Und auch die Millionen Toten im kommunistischen Russland waren Opfer ideologisch motivierter Mordaktionen (der „Kommunisten“). Die Mordaktionen der katholischen Kirche waren ideologischer Natur, usw, usf.

                Wenn ich mich (bewusst Herzens-)Kommunist nenne, dann meine ich den menschlich gesunden Kommunismus und nicht den ideologischen Dreck, der letztlich aus genau derselben Kiste kommt, die auch die Nazis finanziert hat. Wenn ich gegen Kapitalismus bin, dann bin ich nicht gegen „es mit Leistung zu etwas bringen“ sondern gegen den ideologischen Irrsinn, Kapital über den Menschen zu stellen.
                Lasst mich in Ruhe mit eurem ideologie-Gift! Übrigens auch, weil hinter Barbarei zuverlässig ideologie steckt (man denke nur an die ami-Viecher, die Irakis gefoltert und auf deren Leichen gepisst haben).

                Und nein, es ist kein Unsinn, „Schuld auf Abstraktes zu schieben“, dann nämlich, wenn „das Abstrakte“, sprich das Ideologie-Gift die Menschen zum schlimmen Handeln getrieben hat oder treibt.

              2. „Das „deutsche“ Reich hat sich zusammen mit England und Frankreich zunächst an den Juden im eigenen Land vergangen, um die barbarische Unternehmung „Kreuzzüge“ überhaupt erst mal finanzieren zu können.“

                Nicht nur an Juden. Die damalige Zeit war meist davon gekennzeichnet das die Obrigkeit die Bevölkerung ausgebeutet und vergangen hat. Mal wieder werden hier Juden als reine Opferlämmer dargestellt.

                „Bis dato lebten die drei monotheistischen Religionen, die alle drei denselben! Gott verehren, friedlich miteinander, insbesondere in muslimischen Ländern, die entweder von Nichtmuslimen Tribut verlangten, sie aber ansonsten völlig in Ruhe ließen oder den Übertritt zum Islam forderten.
                Spanien ist ein sehr eindrucksvolles Beispiel dafür, vor allem Andalusien.“

                Das dachte ich auch immer. Nur ist es ziemlicher historischer Unfug.
                Anscheinend haben ihrer Vorstellung die Mauren die iberische Halbinsel und Teile Frankreich mit Zuckerwatte und Weingelagen erobert. Wie hat sich überhaupt das islamische Reich über so große Gebiete ausdehnen können. Wirklich alles ohne Krieg, ohne Gemetzel, ohne Massaker, Genozide etc. usw.?
                Echt jetzt?

                „Die katholische Kirche hat sich auch mit Franco gemein gemacht, der gegen die „eigene“ Nation mit Fremdenlegionen kämpfte!“

                Tatsächlich. Die katholische Kirche war auch an Massakern auf dem Balkan gegenüber Orthodoxen Christen beteiligt. Aber mir scheint sie betreiben ausgiebige Rosinenpickerei.

                „„Lebensraum“ im Osten – natürlich ohne die dort lebenden Esser – und „Juden“ gehören nicht zur „Volksgemeinschaft“.“

                Lebensraum im Osten bedeutete vor allen Dingen das Teile des Balkans -als Rohstoffbasis und die Ukraine als Ernährungsbasis unter Kontrolle gebracht werden sollte. Unter Kontrolle heißt nicht automatisch „erobert“. Und wie so oft legen sie reale Planungen gerne auf vorherige Zeiträume. Hitler hat sich auf die deutsche Eroberung der Ukraine 1917 bezogen und da gab es keine Vertreibungen.

                Wie schon gesagt. Sie pappern sogenannte linke Positionen nach aber tatsächlich sind es Positionen, richtiger Lügen, der Globalisten.

          2. @The Reds

            Leider, werter „the Reds“, sind nicht in der Lage über ihren Schatten zu springen und Fakten welche im Widerspruch zu ihrer gelernten Ideologie stehen aufzunehmen und zu verarbeiten.

          3. Zu den Kreuzzügen: Es handelte sich um eine Reaktion auf die zunehmenden Eroberungen der muslimischen Araber und Türken, die zunehmend Byzanz bedrohten und auch das zuvor byzantinisch-christliche Jerusalem bereits erobert hatten. Die blutige Einnahme Jerusalems und auch die Plünderung Byzanz/Konstantinopels waren dabei allerdings keine Ruhmesblätter der Kreuzritter, die sich im übrigen überwiegend selbst finanzierten.

            Zur Hexenverfolgung, die besonders in Notzeiten ab dem Dreißigjährigen Krieg auftraten und oft heilkundige weise Frauen traf.: Ein Lied spricht oft mehr als tausend Worte, hoffe der Link funktioniert:

            https://youtu.be/Ql5IjOtAsWs

            Zum Dreißigjährigen Krieg: auch hier war das katholische Rom mit seinem Jesuitenorden federführend an der Grausamkeit und dem Nichtendenwollen jenes Krieges hauptschuldig.

            Ich sehe insofern kaum eine Schuld beim deutschen Volk in allen drei Fällen somit eher Freispruch.

      4. Werter The Reds,

        > na ja, Ekstroem, „wir“???

        Sie haben schon recht, mit dem Wort „wir“ gilt es vorsichtig umzugehen. Mach ich normalerweise auch.
        Dieser Text ist aber etwas außer der Reihe.
        Schon mit Pathos geschrieben.

        „Wir können alles erreichen, wie es Friedrich Hölderlin so wunderbar ausdrückt:

        `Alles prüfe der Mensch, sagen die Himmlichen,
        daß er kräftig genährt, danken für Alles lern,
        und verstehe die Freiheit, aufzubrechen, wohin er will.´“

        Das „Wir“ erschließt sich für mich aus dem Text.
        Es lädt alle ein, denen Freiheit für Deutschland und das deutsche Volk Herzenssache ist.

        Mein Beitrag ist auch deshalb außer der Reihe, weil er auf einen mMn außergewöhnlichen Text hinweist (siehe oben, Link im Beitrag vom 3. Januar 2018 um 12:40).

  18. „Drecks-fratzebruch“ ….natürlich ist der Fritz Blog wesentlich besser…und zwar prinzipiell….da kann einem schon die Suppe hochkommen bei solch Verblödung die eigenen Kinder an zu bieten…armes Westdeutschland…..ich wollte es nicht drastischer ausdrücken….

  19. Prof. Dr. Srdjan Trifkovic im NTV (Volksfernsehen) im Rahmen der Informations-Sendereihe „Agora“ (erster von zwei Teilen; teilweise Übersetzung).

    M (Moderator): Als Gast der letzten Sendung im heurigen Jahr in der Agora begrüße ich den bekannten Geopolitiker Dr. Srdjan Trifkovic. Hr. Trifkovic, vor zwei Tagen wurde ihr Buch „Die Kontinuität des Kalten Krieges“ vorgestellt. Es scheint eine Bestandsaufnahme von den Geschehnissen betr. der gesellschaftlichen Veränderungen in der ganzen Welt zu zeichnen?

    T: Der Untertitel des Buches ist: „Zwischenstaatliche Beziehungen zu Beginn des 21. Jhdts.“, wobei eigentlich die Rede von „der Periode nach dem Kalten Krieg“ ist. Der Akzent liegt auf den neuesten Ereignissen, inkl. des Versuches des ami-Tiefenstaates Trump, bei den angestrebten Veränderungen (einer allumfassenden Strategie, die Verbesserung der Beziehungen zu Russland usw.), zum Stolpern bringen zu wollen. Weitere besondere Akzente: „Die globale ami-Strategie“ … ein weiteres Kapitel, welches ich „Brüsseler Links-Tum“ nannte. „Links-Tum“: ein Mechanismus für das Zermahlen von nationale Identitäten, in den sich die eu transformierte. Ein weiteres, wichtiges Thema wäre noch: „Die Pathologie der westl. Eliten“, bzw. der Modus mit dem auf beiden Seiten des Atlantiks die politischen, medialen, akademischen und analytischen Eliten dazu tendieren, eine vollkommene Zerschlagung der Kontinuität von Kultur, Tradition und kollektivem Gedächtnis ihrer Völker durchzuführen. Darüber hinaus; wird jeder Versuch der Kohärenz von nationalen Gemeinschaften – im Namen von Pluralismus, Multikulturalismus, Antidiskriminierung usw. – kriminalisiert.

    Das ist in der Tat ein „krankhafter Zustand“, der, wie wir sehen können, auf direktem Weg zu einem demografischen Austausch der alten europäischen Völker durch Eindringlinge aus dem Nahen Osten und Afrika führt, die nebenbei nicht mit der Absicht kommen, sich in die Gesellschaft des Gastgebers zu adaptieren, sondern – ganz im Gegenteil – sie wollen erobern bzw. nach ihren Sichtweisen transformieren.

    Mit Serbien habe ich mich nur am Rande beschäftigt. Nur so weit: Brüssel ist ein doppelköpfiger Drache (nato/eu), der Serbien auch in naher Zukunft vor ernste Herausforderungen stellen wird, wobei der nicht-Betritt zu beiden Organisationen das „Alpha & Omega“ für ein Überleben darstellt. Mit anderen Worten: der nicht-Beitritt garantiert das Überleben nicht; ist jedoch eine Vorbedingung für eine Chance für selbiges.

    M: Glauben Sie, dass das Verhalten des sichtbaren Teils der west-Eliten – vorgeführt durch das westl. Mediensystem – suggeriert, dass sie, zu Beginn d. 21. Jhdts., doch irgendwie nicht erwartet haben, einen Zustand vorzufinden, wie er sich nun zeigt? Mit einem wachsenden China und Russland, was als Hürde für eine mühelose Entwicklung ihres strategischen Langzeitplanes gewertet werden kann.

    T: Darauf ist schwer zu antworten. Was haben sie geplant? Was antizipiert?

    Offensichtlich ist: Hätten sie den Aufstieg von China vermeiden wollen, hätten die amis nicht über Jahre solch ein gigantisches Handelsdefizit auf sich genommen, was den Aufstieg Chinas direkt unterfütterte. Das läuft nun schon seit vier Jahrzehnten. Sie standen wahrscheinlich auf dem Standpunkt, dass der wirtschaftliche Aufstieg Chinas nicht so schnell in einer Neuverteilung der geopolitischen Karten münden wird, wie das nun z.B. mit der Ausbreitung im Südchinesischem Meer mit ihren künstlichen Inseln der Fall ist. Auf der anderen Seite ist Russland bei weitem noch nicht an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen.

    Ein wichtiger geopolitischer Aspekt in dieser Beziehung ist die Tatsache, dass zw. Indien und China die Rivalität immer offenkundiger wird, wobei sich Indien immer mehr der ami-Strategie annähert,was sich in den Aussagen von Trump im Rahmen seiner jüngsten Fernost-Tournee im November reflektierte. Er war in Japan, Südkorea, China, Vietnam und auf den Philippinen. In all den fünf Ländern hat er nicht mehr den Terminus „Asien-Pazifik“ verwendet; sondern hat auffallend häufig den Raum als „Indo-Pazifische-Region“ bezeichnet. Die Vision dahinter ist, den geopolitischen Raum um den Indischen Ozean zu erweitern. Aus diesem Kotext gesehen: Japan im Nordosten und Indien im Südwesten sollen zwei Endpunkte in der Kontrolle von China darstellen (im Hintergrund hätten wir da noch Vietnam und in weitesten Kontext Australien und Neuseeland).

    So gesehen, war/ist BRICS für mich als Projekt eines Sicherheits- und Militärbündnisses von Vornherein zum Scheitern verurteilt, da die Interessen von China und Indien im kulturellen, zivilisatorischen und strategischen Bereich schlicht inkompatibel sind. Die beiden Länder haben noch immer ihre Grenzkonflikte. Sie haben 1962 in den Gebieten einen „echten“ kleinen Krieg geführt. Die Absicht Chinas, durch das (China-freundliche) Burma eine Gasleitung in den Golf von Bengalen und somit in den Indischen Ozean legen zu wollen, stößt auf erheblichen Widerstand. Im öffentlichen indischen Diskurs wird immer öfter vom „Bedarf eines Gegenpols zur wachsenden Macht Chinas“ gesprochen. Die Bindungen zw. Indien und Japan sind immer offensichtlicher (Abe und Modi haben sich bisher 5 – 6 Mal getroffen).

    Global betrachtet: Die ami-Macht ist im Fallen, jedoch wird der Prozess sehr, sehr lange anhalten, wobei der Ausgang unvorhersehbar ist. Die amis werden sich „nicht so leicht damit zufrieden geben“, ihre globalen Positionen – mit denen sie letztendlich das gesamte Spektrum dominieren wollten – zu verlieren. Es bestehen noch immer enorme materielle und militärische Ressourcen und zusätzlich noch die Bereitschaft von div. globalen Mächten weiterhin als Partner der vsa aufzutreten. Konkret: Südkorea und Japan; Gründe: Gegengewicht zu China und Angst vor Nordkorea … Vietnam (etwas paradox, wenn man berücksichtigt, welche Erfahrungen sie vor gar nicht allzu langer Zeit mit den vsa machen durften … in der Politik gibt es keine dauerhaften Freundschaften bzw. Feindschaften): der Aufstieg Chinas wird als Bedrohung angesehen; außerdem haben sie bez. einiger Inseln im Chinesischen Meer sogar direkte Konflikte mit China … dann Malaysia und Singapur oder Indonesien (das bevölkerungsreichste muslimische Land auf der Welt) … und in erster Linie natürlich Indien, als zweitgrößtes Land der Erde, welches nicht die Wachstumsraten von China hat … allerdings mit beneidenswerten Zahlen aufwarten kann. Somit: Indien stellt einen Schlüsselpunkt auf der neuen geopolitischen Karte washingtons dar.

    M: Wo sehen Sie dennoch die Bruchstellen an denen ein Widerstand von Seiten Russland und China gegenüber der globalen Strategie der vsa ansetzen könnte?

    T: Wenn wir vom Nahen Osten sprechen. Zweifellos wird sau-arabien weiterhin sich auf die vsa stützen. In erster Linie, da sie Angst vor dem Iran haben; zwischen den beiden Ländern haben wir unüberwindbare Unterschiede. Sie betrachten die Ausweitung den sog. schiitischen Halbmondes (Iran, Irak, Syrien, Libanon – eigentlich Hisbollah) als Bedrohung, da sie sich selbst als Anführer der sunnitischen Nation betrachten … traditionell wäre eigentlich Ägypten der Anführer der Arabischen Welt, aber die sind zu arm/finanzschwach …

    Hier wird der Focus des Widerstandes auf dem Iran liegen. In washington haben Sie viele Analytiker und Entscheidungsträger, die sehr gerne mit dem Iran abrechnen würden, jedoch kommen da aus dem Pentagon eindringliche Warnungen, da man mit großen Opfern und noch größeren Ausgaben zu rechnen hätte, wobei der Ausgang ungewiss wäre. Letztendlich: die Iraner erfüllen ihre Verpflichtungen aus den atomaren Verträge. Würden die amis auf den Iran losschlagen, so wäre das eine weitaus „härtere Nuss“, als der Irak. Ein Land mit rd. 70 Mio. Einwohnern und einem Territorium, welches 2,5 Mal so groß ist, wie der Irak. Mit einer Kontinuität in ihrer politischen Tradition über nun schon mehr als 3.000 Jahre und einer Kultur, in der der muslimische Aspekt definitiv das alt-persische Erbe nicht neutralisieren konnte. Außerdem ein Land mit einem Anteil von 2/3 an Schiiten, dass auf die Solidarität der Schiiten in anderen Ländern rechnen kann (Irak, Syrien (Machthaber – Schiiten), Libanon (Hisbollah), Bahrein (ebenfalls (!) Schiiten-Mehrheit) … zahlenmäßig bedeutende Minderheiten in den arab. emiraten, sau-arabien, kuwait, katar usw.).

    Der zweite Punkt des Widerstandes wird Zentraleuropa sein. Das hört sich auf den ersten Blick paradox an. Ich spreche hier mehr vom kulturellen als vom militärischen Aspekt ausgehend. Ein Polen, welches als „amerikanischster Staat europas“ – im Sinne ihrer atlantistischen Beziehungen – schlechthin gilt, ist gleichzeitig ein Schwerpunkt im Widerstand gegenüber dem Versuch brüssels, der totalen Liquidierung der Souveränität ihrer Mitglieder. Das würde sich in der Quotenregelung für Immigranten widerspiegeln. Budapest und Warschau – neben Tschechien und der Slowakei; die Beiden weniger explizit – zeigen hier erheblichen Gegenwehr. Interessant dabei, dass diese vier Länder der Visegrad-Gruppe – ehemals Mitglieder des Warschauer-Blocks – viel weniger vom grassierenden multikulturellem Virus und einer selbstmörderischen Anti-Diskriminierung angesteckt wurden, als Gesellschaften, die schon länger mit dem liberal-demokratischen Virus „zu kämpfen haben“.

    Folglich; aus ideologischer Sicht … vom Standpunkt einer Ideologie „des Löschens von Grenzen, Staaten, Nationen, Rassen, Kulturen, Glaubensrichtungen etc.“ … stellen die Länder Zentraleuropas einen Punkt des Widerstandes dar. Russland – und ich betone noch einmal: es hat bei weitem seine Kapazitäten als militär-strategische Macht noch nicht ausgeschöpft – und seine Ansichten zeigen auf ein Verwerfen mit den Schlüsseleinstellungen bzw. -sichtweisen der Globalisten dieser Welt. Dies spiegelt sich in der Popularität der Russen in konservativen europ. Kreisen wider; ein Strache, eine LePen, ein Orban.

    Ein weiterer Widerstandsfaktor ist zweifellos China. „Last but not least“ wird Südamerika seinen Beitrag dazu leisten.

    Vom Standpunkt der globalen Hegemonisten aus washington gesehen, meinen diese, die Situation – mehr oder weniger – bis auf Weiteres unter Kontrolle zu haben … ,dass sie – früher oder später – vermutlich eine Auseinandersetzung mit China haben werden; Ausgang bzw. „Eskalationfaktor“ ungewiss. Da hat ja China selbst klar durchklingen lassen, dass es – bis auf Weiteres – dazu nicht bereit ist, was in gewisser Weise auch eine Divergenz der russ. und chin. Interessen darstellt. Weil, die Russen JETZT und HIER eine starke Allianz benötigen, da sie jene sind, die direkt im Kreuzfeuer stehen. Der Maidan war eine gemeinsame, verbrecherische Unternehmung von washington und brüssel. So stellt die Ausfolgung von Waffen an die Ukraine eine weitere Eskalation bzw. direkte Herausforderung dar. Ich glaube, dass die Russen die Situation mit ihren Gegenmaßnahmen (bzw. Antwort darauf) nicht genug zum „Eskalieren“ bringen kann, solange die Chinesen sich davor scheuen, „zu früh“ mitzumachen.

    Denn China – als ein sehr altes Imperium – denkt nicht in Jahren … bestenfalls in Jahrzehnten. Wir konnten erst kürzlich hören, dass Xi am Parteikongress verlautbarte: „Bis 2025 – 2030 werden wir unser Modernisierungsprogramm beenden … und um etwa 2050 werden wir den Punkt erreichen haben, wo wir ein Schlüsselakteur auf Weltebene sein werden …“ Mit anderen Worten: Sie sehen sich definitiv mind. noch drei Jahrzehnte nicht als „Macht, die sich den vsa direkt widersetzen wird“.

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=w1LCMmTj6_Q&t=1s

  20. Zum Thema Iran:

    Es ist auffällig und fast schon bezeichnend, wenn in einem Land, vor allem im Mittleren Osten, es Anti-Regierungs-Proteste gibt obwohl keine Wahlen stattfinden. Warum ausgerechnet jetzt?
    Man verliert sein Werkzeug um ein Ziel zu erreichen. Nur welches soll das sein?
    Im Vergleich zur Grünen „Revolution“ sind diese Proteste moderat und stellen keinesfalls eine Bedrohung für das Staatswesen dar.
    Wer dahinter steckt liegt auf der Hand. Dafür muss man nur lesen, wie der Transatlantiker Schulz sich dazu positinionert.

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/iran-meldet-demos-zehntausender-regierungsanhaenger-a2310931.html

    Das Ziel und die Motivation sind jedoch unklar.

    Auf einer russichen Seite, ich meine crimsonalter war es, kursiert die Theorie den unerschlossenen Markt nicht unmittelbar in die Hände der Europäer fallen zu lassen. Langfristig wird das passieren, aber in den nächsten 10 Jahren möchte man das geprügelte Europa nicht zu schnell wieder an alte Erfolge anknüpfen sehen.

    Was haltet ihr davon und wenn nicht, habt ihr eine bessere Theorie?

    Gutes Neues an alle!

    1. Ich kann mitteilen, dass (wenig überraschend für mich) inzwischen eine beträchtliche Anzahl an Ratten ermittelt und festgenommn wurde, vor allem auch solche, die Gewalt in die „Proteste“ brachten und dass hohe Amtsträger auch von etlichen Fällen sprechen, bei denen das Urteil wohl die Todesstrafe sein wird.

      Wir können also erfreut festhalten, dass der Iran ein gesundes Land ist. Wer protestieren will, der kann das tun; wer allerdings Revolten anzettelt oder friedliche Proteste missbraucht und aufheizt, der wird festgenommen und bestraft. Und wer für andere und feindliche Länder agiert, den erwartet die klassische Strafe.

      Ich beglückwünsche das iranische Volk sowohl zu seiner Freiheit, die auch friedliche Proteste mit einschließt – was nicht überall so ist; bei uns z.B. – als auch zu seinem funktionierenden Staats- und Sicherheitsapparat, der vom Ausland bezahlte Volksfeinde rasch aufklärt und deaktiviert.

      Ich selbst bin ja kein Muslim und wollte selbst vermutlich (war noch nicht dort und kann also nur vermuten) selbst dort nicht leben – aber ich und wir hier, weit weg, sind ja auch nicht der Maßstab. Die *Iraner* müssen ihr Land und ihre Regierung gut finden, nicht wir. Und so beglückwünsche ich die Iraner aus einer übergeordneten Perspektive, die weltweit Gültigkeit hat (insofern der wertewesten noch nicht gebombt hat …).

    2. Phil,

      steht bei Analitik. Ist auch plausibel, die Europäer sollen sich mit ihrem Geld verpissenx damit die Anglozionisten den Iran ausnehmen können. Nur, was könne die anbieten, also England und die USA? Die produzieren nichts brauchbares.

  21. Mich deucht (nicht gleich aufregen, @guter Tamas), die Merkeln wird hier im Dorfe VÖLLIG verkannt, denn:

    Als die Russen Walter U. aus Moskau nach Berlin beorderten und die amis im Westen Konrad A. zur Lichtgestalt aufbauten, da herrschte ein Patt zwischen den Zionisten und den Moskowitern. Das Ziel der ersteren, mit Hilfe von Adolf H. Deutschland und die Große Rossija in einem Abwasch zu vernichten, war NICHT aufgegangen. Vierzig lange Jahren haben die Deutschen dann mehr schlecht als recht als treue Vasallen ihrer Herren nebeneinader und gegen einander so vor sich hin gelebt. Im Jahre 89 wähnten die Zionisten sich dem Endsieg nahe. Deutsche Demokratische wurde gemeuchelt und bald darauf gingen amis (was ja nur ein Synonym für die Katholen/Zionisten ist), Napoleon gleich in Moskaus Ministerien aus und ein und in der Kanalisation verhungerten die russischen Kinder… Jelzin ging, Putin kam und inzwischen war die gute Angela alias Erika , in der Uckermark aufgewachsen, ebenda, in Berlin-Adlershof und auch in Moskau zur Schule gegangen und zu Kohls strammen Mädchern heran gewachsen. Nun, nach beinahe dreißig Jahren ist die gute Saat aufgegangen: Die Zionisten erlebten in Syrien ihr letztes Gefecht, Donald T. hat die Angela freigesprochen und die Merkeln wird nun in D – mit wem auch immer gemeinsam – den deutschen Augiasstall von Grüner Pest, linken und rechten Atlantikern und so genannten Minderjährigen säubern müssen, denke ich mal

    1. so, so Helmut König,
      das zionistische Erz-transatlantikermist…ck wird nun „den deutschen Augiasstall von Grüner Pest, linken und rechten Atlantikern und so genannten Minderjährigen säubern müssen, denke ich mal“ – das darf und WILL *es* nicht – denken Sie besser noch einmal neu nach …

    2. @Helmut König
      Ich kann Ihnen da nur zustimmen. Wer sich ernsthaft mit der Biographie Merkels auseinandersetzt, könnte doch auf den Gedanken kommen, daß die Stasi in Anbetracht des sich abzeichnenden schmachvollen Untergangs der DDR seinerzeit so viele U-Boote wie möglich positioniert hat.
      Was Putin oder Trump von den Foristen zugestanden wird, wird bei Merkel leider nicht einmal in Betracht gezogen.
      Was würde es bringen, die Karten vorzeitig aufzudecken und gegen die links-grün-zionistisch dominierten Verwaltung, Justiz, Medien und sonstigen gesellschaftlichen „Meinungsbildner“ anregieren zu wollen, wenn das Volk noch gehirngewaschen im Tiefschlaf liegt? Wie schnell ein Staatsoberhaupt durch die Medien weggeputscht wird, hat man am Beispiel von Christian Wulff gesehen. Ich gehe davon aus, daß Merkel die Drecksarbeit im positiven Sinne verrichtet und im Stillen den nötigen Boden für einen Neuanfang bereitet. Durch ihr offen sichtbares Handeln wird sie dann in den Augen des Volkes allerdings nicht mehr tragbar sein. Die Zeit wird es erweisen.

      1. Yalihan,

        ich möchte daran erinnern, als 2002 Ferkel noch vor den Wahlen zu Bush flog und ihm versicherte, daß sie, sollte sie Bundeskanzlerin werden, Deutschland auf alle Fälle in den Krieg führen wird gegen den Irak, natürlich unter dem Befehl der Yankees.
        Allein die Tatsache, unter vielen anderen, läßt mich daran zweifeln, daß Ferkel lautere Ziele verfolg.

        1. Peter Pan
          Sorry, schröder ist auch nach Waschington geflogen und hat mit pisser fischer den bosnienkrieg zugesagt… Daher im westen nix neues von den volksverrätern…

        2. Das ein/e Bundeskanzler/in nach Washinhgton fliegt oder zuletzt, wie bei Trump, regelrecht beordert wird, ist nichts neues. Diese Arschkriecherei gehört leider seit Merkel zum normalen Wahnsinn. Wenn Merkel im Gegenzug dafür etwas handfestes (hin)bekommt, scheint mir das nur Recht und Billig zu sein.

          Ansonsten hat es Yalihan im dritten Absatz recht gut auf den Punkt gebracht. Ich halte nicht viel von U-Boot Theorien, dass jedoch ihre Ostmentalität und ihr Werdegang ins Profil passen und für ihren Werdegang mitverantwortlich sind, ist durchaus glaubhaft.

    3. @Herr König:
      Hohoho.
      Das FERKEL wurde erstmal samt ihrem erzeuger als U-Boot in der DDR installiert um da drüben zu meucheln und zu sabotieren, und zwar das dortige System.

      Die ist es an oberster (polit-) Stelle, welche hier verheerende Zerstörungen anrichtet.

      Moin.

      1. UND konnte dann mit „weißer weste“ (wie ungemein Praktisch für den tiefen westwertstaat!!!) gleich nach „Mauerfall“ nach Deutschland weiterinstalliert werden.

    4. Hr. König,
      Sorry, da komm ich nicht mit, besonders im letzten Satz fehlt mir jeder Sinn.
      Die Merkel mit einer Aufgabenstellung im Sinne von „Stall ausräumen“? Meinen Sie das ernst? Merkel – eine von den „Guten“?
      Das einzige, was bis dato erkennbar ist von dieser Unperson samt ihrer dreckigen Parteien- und Regierungs-Clique ist das Wegräumen derer, „die schon länger hier leben“, damit die Invasoren und Schlächter aus aller Welt hier „gut und gerne leben“ können in der bunten Republik.

      Jemand, der vor laufender Kamera in feinster Politster-Gesellschaft angeekelt das Deutschland-Fähnchen aus dem Bildschirm-Fokus entsorgt, soll für irgendwas im Sinne einer Wende zum Guten brauchbar sein???
      Die Umvolkerin als Hoffnungsträgerin?

      Dass wir die Merkel-Untaten (und irgendeine in ihnen latent vorhandene Mission zum Heil der Welt) „verkennen“ ist nicht völlig auszuschließen, aber bis auf weiteres ist die freundlichste Einschätzung ihrer volksverachtenden Politik nach meinen Beobachtungen nur die, dass sie an einer Geisteskrankheit leidet und in die geschlossene Anstalt gehört.

      Aber vielleicht haben Sie ja noch irgendwelche „Verkaufsargumente“ für Ihre eigenartige Schlussfolgerung, die wir nicht kennen?

      1. Das Ferkel hatte ja schon lange verkündet: sie habe einen Plan.
        Und Deutschland habe keinen Anspuch auf *soziale* Marktwirtschaft, und Demokratie und Gerechtigkeit und ein paar Sachen mehr.
        Egal jetzt was die unter „Marktwirtschaft und Demokratie“ verstanden wissen will, aber DAS war ja zum Volk gesprochen.

        WAS sie bisher „geleistet“hat sieht man ja, wer daraus etwas positives rauslesen will, bitte.

        Spätestens nach der Trump Wahl hätte sie sich positionieren *müssen* und den Atlantikern den Todestoß versetzen *müssen und können*.
        War ja DIE Chance.
        Aber sie agiert weiter in Richtung Zerstörung; also war alles agieren bisher Vorsatz und
        keine Täuschung!
        Das ist ja nicht nur ein Schauspiel fürs Volk.

        Der Gradmesser für mich: Nord Stream 2 / 3: schweigen vom FERKEL!
        Auch schweigen zum sich anhäufenden Disaster bei den Industrie-Übernahmen durch amis und Co.

        Geschlossene? Zu humane Entscheidung für mich!
        In weiten Teilen agiert die voll bewußt!

        Die Art, wie die installiert wurde war auch überaus schlau; erstmal in der DDR Aufzubauen
        (Antäuschen), und dann die „wir-müssen-denen-drüben-auch-die-Hand-reichen-“ Nummer mit der Installation im Westdeutschen Demokrattie Schauspiel.
        Ein Lehrstück wie verschlagen das Gesockse denkt und handelt.

        Natürlich kann die sich „drehen“; dann wenn z.B. Wladimir W. Putin ihre „westwert-kollegen“ schon
        abgeräumt hat wie im Schachspiel üblich, und die nächste Einladung in den Kreml von Herrn Schoigu unterzeichnet wurde.
        Oder Ramsan Kadyrow sich auf einen Besuch nach Berlin angekündigt hat.
        Gerne mit Gefolge und einem Stopp im Justiz Mysterium
        vorher.

      2. So ganz falsch ist der Gedankengang nicht.

        Bedenkenswert ist, dass die Rest-Deutschen ohne die ultimative Fickilanten-Flutung der Rauten-Ratte still und leise innerhalb der nächsten Jahr ebenfalls zwingend zu Minderheit im eigenen Land geworden wären.

        Dadurch, dass die Ratte den bisherigen schleichenden Umvolkungsterror bis ins Unermessliche eskalierte, hat sie den Deutschen erst die Augen geöffnet und damit die Saat des Widerstandes gegen unsere bereits in trockenen Tüchern geglaubte Auslöschung gelegt.

        Sie hat zudem die Strippenzieher aus dem Dunkel gezerrt und sie gezwungen Farbe zu bekennen, so dass diese ergriffen und in -zumeist kurzen- Prozessen abgeurteilt werden können.

        1. Ja, Alfons,
          damit kann ich was anfangen.
          Es muss alles vorerst noch krasser werden, es müssen pro Tag so und so viele gang-rapes vorkommen, 50 Deutsche erstochen und 10 Häuser angezündet und 100 Polizisten bespuckt und gedemütigt werden – bevor das Volk zusammenfindet und „aus einem Munde spricht“.
          Mit anderen Worten:
          Das (vielleicht doch) „segensreiche“ Wirken der Merkel bestünde dann sozusagen darin, dass der Leidensdruck eine gewisse Unübersehbarkeit (inklusive Arschtritt auch für die Schlafschafe) erreicht, damit es zu einer Art Schillerschen „Volk steht auf und Sturm bricht los“-Phase kommt.
          Kommt ja immer darauf an, auf welcher Ebene man das Geschehen betrachtet. In der Regel sind wir zu nah dran und übersehen in der Panik das große Bild und verlieren Geduld und Nerven…

        2. @Alfons
          ..und parallel wird auch die ZioEjU zerstört

          Und
          4 x wütend Schluss mit dem Wahnsinn!
          (es geht wahrscheinlich vielen hier so)

          Sven Liebig aus Halle
          („Geil Merkel“, „Merkel wählen, Leichen zählen“)
          20171231 Sven Liebich Halle letzte Worte zu Kriegswinter 2017 – keine Neujahrsansprache – KÄMPFT!
          https://www.youtube.com/watch?v=50HqlTOadJM

          Oliver Flesch, vor 1 Tag
          Von Migranten mit Böllern beworfen. Hund tot
          https://www.youtube.com/watch?v=ESh7LE0llXw

          Serge Menga, 31.12.17
          Es wurden Raubtiere unter Schafe gemischt!
          https://www.youtube.com/watch?v=bpVkB0vfS4U

          Martin Sellner, 30.12.17
          Martin Sellner. Mit Monstern reden. Mord an 15 -jähriger in #Kandel
          https://www.youtube.com/watch?v=hFPCRAfBiBk

          ***
          Wer’s noch nicht kennt:
          Das Harold-Wallace-Rosenthal-Interview 1976
          https://totoweise.wordpress.com/2009/04/04/die-verborgene-tyrannei/

          1. „Wie ist es möglich, daß eine andere Gruppe von „menschlichen Wesen“ so verräterisch im Geist, so bösartig in der Absicht sein kann?“

            Danke für den Link zum Wallace-Rosenthal-Interview.

            Zu Serge Menga:
            Er täuscht sich, denn auch er ist als Mörder gedungen – die marschierenden Migratten-Armeen sind Söldner und er ist es auch.

            Man stelle sich vor, wir werden mit 1 Milliarde Chinesen und Indern geflutet: auch wenn darunter keine „Raubtiere“ wären, so wäre es die sofortige Vernichtung unseres Volkes.

            Zu Sellner:
            Er ist Verräter und betreibt die Agenda der Freunde Zions, denn weder zeigt er die Strippenzieher dieses mörderischen Umvolkungsterrors, noch die wahren Ursachen – er lügt und betrügt:
            https://www.youtube.com/watch?v=9IfoBX_em70

            1. @Alfons

              D’accore. Ich war beim Betrachten des Videos im Sommer derselben Meinung. (Wir empfanden abseits der themath. Ausflüchte seine körpersprachlichen Handbewegungen einfach unehrlich und ‚verdeckend wollend‘).
              Auch mag ich seine Fangfragen in seinen Interviews nicht. Zudem wird er von PI-News (von UltraOrtho. finanziert – klass. Honeypot) gern veröffentlicht.

              Doch ist er trotzallem in vielen aktuellen Fragen nicht dumm. Und diese Einsichten kann man mit der nötigen Distanz nutzen, ohne ein Groupie zu werden … oder seine Mailadressen weiterzugeben..

          2. Super Interview, Frau Lausitzerin!

            „„Die einzige Sache, die das Böse benötigt, um zu triumphieren ist, daß gute Menschen nicht handeln.“ Aber bevor wir angemessen handeln können, brauchen wir ein richtiges (nicht nur ein oberflächliches) Verständnis des Problems.“

        3. Dazu paßt das berühmte Faust-Zitat („die Kraft“).

          Je verzweifelter die um sich schlagen, desto mehr beschleunigen sie ihren eigenen Untergang.
          Sieht man auch in UspppA.

    5. Ich möchte der kleinen quicklebendigen Gemeinde ein wunderschönes 2018 wünschen – und ehrlichgesagt ich freue mich darauf – und Allen für Ihre Kommentare danken!
      Es ist immer wieder ein Gewinn hier vorbeizuschauen.

      Ein besonderes Dankeschön an den fleißigen Dorfsheriff in seiner direkten Art und schnoddrigen Güte!

      Alles Gute Euch bei der nächsten Sonnenrunde!

      ***
      Gefreut habe ich mich über @Helmut König’s und @Yalihan’s Anmerkung zu Merkel. Sehe das irgendwie ganz genauso und hätte es doch nie so formulieren können. Vor 3 Wochen wollt ich zu einem bestimmten Anlass das Gegenteil (Islamisierung) argumentieren, arbeite mit möglichst vielen ihrer originalen Wortmeldungen und bin schließlich daran gescheitert. Es war eine kuriose Erfahrung und mir ging es danach seltsamerweise besser..

      Und auch das zeichnet den Saker2Blog aus – Er ist in der Tiefe wie auch in der Breite wie auch im menschlichen Umgang eine echte Wohltat.

      1. @ Lausitzerin

        Also nee, Sie jetzt auch? Hmpf!
        Helmut König’s und Yalihan’s und Analitik’s Meinung zu Merkel geht ziemlich weit daneben. Man erkennt sie an ihren Taten (sagt Analitik zumindest immer), und da ist das Merkel unterirdisch auf ganzer Linie…Sie war 1990 in Amiland und hat (völlig unnötiger Weise, denn sie war ja da noch gar nicht Kanzlerin und die Amis waren damals bestimmt nicht scharf auf diesen zweitklassigen Besuch) Bush die Stiefel geleckt und zu Schröders NEIN (das einzig Gute, was dieser Mann zu Stande gebracht hat) gesagt sie würde das gaaanz anders machen und volle Kanne mitziehen in den Irak…der ganze Umvolkungsterror…ihre partout und ungewöhnlich laut und deutlich geäußerte negative Meinung zu Trump…Israel ist Staatsraison…ihr kontinuierliches Russenbashing….nee, das Merkel ist Zio-Transatlantiker durch und durch, und das aus völlig freien Stücken…niemand zwingt es dazu, würde ich sagen…das ist bei der schon simple Gewohnheit…

        Nie war für D. der Zeitpunkt soo gut, sich aus der Umklammerung Amerikas zu befreien, wie jetzt…aber von das Merkel kommt im Leben nichts…und wird auch nie was kommen…Vielleicht stirbt die Hoffnung zuletzt?

  22. „Anrempeln von Polizeibeamten endet im Gewahrsam – Ludwigsvorstadt – Am Dienstag, 02.01.2018, gegen 23.15 Uhr, waren zwei zivile Polizeibeamte der Polizeiinspektion 14 (Westend) im Rahmen der verstärkten Überwachung des Hauptbahnhofes zu Fuß unterwegs. Dabei wurden sie plötzlich und unvermittelt, aus einer mehrköpfigen Personengruppe heraus, von einem 21-jährigen und einem 19-jährigen, beide aus Afghanistan, angerempelt.
    Anschließend lief die Personengruppe, bestehend aus insgesamt sechs Personen, mit erhobenen Händen und schreiend auf die Polizeibeamten zu.
    Die zivilen Beamten setzten Pfefferspray ein. Die beiden Rempler mussten schließlich aufgrund ihres aggressiven Auftretens überwältigt werden und kamen in Gewahrsam.“
    (http://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/272964)

    Hoffentlich kommt es bei zahlreichen Deutschen an, was die Nachricht eigentlich nicht vermitteln will:
    Nämlich, dass zwei normale deutsche Bundesbürger, die nicht als Polizisten geschult und Pfefferspray zu Hand haben, nicht mehr in die Abendvorstellung eines Kinos etc gehen und anschließend mit den Öffentlichen gefahrlos oder ohne erniedrigt zu werden, heimfahren können.

    Hab mir überlegt, ob ich mal im nächstgelegenen Präsidium mit dem Artikel nachfrage, und mir detaillierte (möglichst schriftliche) Tipps geben lasse.

  23. Steve Bannon teilt gegen Jared Kushner und Don jr. aus.
    Daraufhin fuehrt Donald Trump das Zerwuerfnis mit Bannon herbei !
    Was geht hier vor? Wer liegt falsch und wer hat recht?

    1. Überlegen sie mal. Warum sollte Bannon ein Buch schreiben in dem er öffentlich den Bruch mit dem Präsidenten provoziert?
      Trump hat Geld genug um Aushelfen zu können und nach 4 Jahren könnte Bannon gut bezahlte Beratertätigkeiten annehmen, da er bei Breitbart immer noch mit Trump zusammenarbeitet. Dort wird er Gehaltsmäßig auch nicht zu kurz kommen. Das Geldmotiv ist somit äußert schwach.
      Persönliche Rache wäre lächerlich, mit einem Buch erreicht man fast gar nichts produktives.
      Das Thema Nord-Korea erschöpft sich und deshalb muss ein anderes Thema her. So sieht das für mich aus, bis ich seriöse Beweise und Motive habe.

      1. Ergänzung:

        Bannons Äußerungen stammen aus dem Buch Fire and Fury von Guardian-Kolumnist Michael Wolff, das kommende Woche erscheint und auf angeblich 200 Interviews basierend über Donald Trump und das Weiße Haus berichtet. Laut Guardian drücken darin auch engste Verbündete des US-Präsidenten ihre Verachtung für ihn aus.

        Sieht wohl nach einer Hetzjagd aus, sofern hier nicht krude über Bande gespielt wird. Als Ablenkung dennoch gut geeignet – Aufwachen verboten.

  24. Wie geht es in Donetsk/Lugansk weiter?

    Zuschaltung eines russ. Journalisten (Belous) bei Lazanski (leider ist die Verbindung ziemlich schlecht; daher fehlen einige (wenige) Teile des Gesprächs).

    L: Kollege Belous, guten Abend! Vorab, alles Gute zum neuen Jahr! Erwarten Sie auf dem Gebiet von Donetsk neue Unannehmlichkeiten vor der Fußball-WM?

    B: Die Lage scheint mir bis zu einen gewissen Grad stabil. Andererseits sind die Minsk-Vereinbarungen in der Sackgasse gelandet. Beide Seiten kommen sich nicht näher. Die westl. Mentoren der Ukraine (vsa und eu) haben offensichtlich dazu geraten, den eingeschlagenen Kurs beizubehalten. Russland hingegen würde eine Eskalation nicht gelegen kommen. Russland tut alles, um den Konflikt „eingefroren zu halten“.

    Andererseits; so weit ich das vor Ort beurteilen kann, könnte es durchaus zu einer Eskalation noch (unmittelbar) vor den Präsidentschaftswahlen in Russland (Anmk: Anfang März) kommen. Das ist das größte Problem. Das könnte dann zu neuen Sanktionen gegen Russland führen; oder man würde Putin vorwerfen können: „er wäre nicht in der Lage mit der internat. Gemeinschaft zu kommunizieren“ oder „wäre unfähig, Frieden bzw. eine Lösung in einem benachbarten Land zu liefern“ usw. Das ist deren (Anmk: ukrain.) Plan. Die andere Seite wird alles tun, um den Frieden zu erhalten (Anmk: eher passive „Geschichte“).

    L: Wie beurteilt Donetsk die letzte ami-Waffenlieferung an Kiev (Panzer stoppende Jewelry; 220 Stück)?

    B: Sehr kritisch. Allerdings. Sollten sie überhaupt ausgefolgt werden, werden sie keinen großen Einfluss haben, da Panzer zur Zeit nicht besonders aktiv sind. Zweitens; hätte damit Russland die Legitimität, Donetsk Waffen zur Verfügung zu stellen. Generell gesprochen; die Waffe wird – so oder so – an der Front nicht viel verändern.

    L: Nähert sich die ukrain. Seite der „Trennlinie“? Wird z. B. schweres Gerät an die Front gekarrt?

    B: Das geschah vor einiger Zeit und ist seither unverändert. Sie haben nun einige Dörfer in der sog. Grauzone – die Zone zwischen den beiden Frontlinien – „erobert“. Dort dürfte eigentlich überhaupt keine Armee sein … daher konnten sie dort sehr einfach „siegen“. Das ist deren Taktik. Wenn wir von „echten“ Konflikten sprechen; die gab es bisher nicht.

    L: Wenn man sich die Wetterlagen ansieht … die Erde ist gefroren … im Frühjahr, wenn die Erde auftaut, kommt man schwer voran … das haben die Deutschen im WW2 erfahren dürfen … Folglich; meinen Sie, dass die nächsten 2 – 3 Monate am kritischsten sind?

    B: Natürlich! In der Vergangenheit fanden die schwersten Kämpfe (Operation Debalsk oder Flughafen) im Winter statt. Selbst im letzten Jahr hatten wir im Winter eine Offensive; einige Gebiete wurden von der ukrain. Seite eingenommen und dann – mit vielen Verlusten – zurückerobert. Ich fürchte, dass das heuer wieder geschehen wird … vor allem in Anbetracht der Präsidentschaftswahlen. Mir scheint, dass die amis die Situation nutzen werden …

    L: Kollege Belous, wie lebt das Volk in Donetsk? Gehälter? Pensionen? Nahrung? Strom? Wasser? Funktioniert das alles?

    B: Ja. Alles funktioniert relativ gut. Es gibt sogar einige Verbesserungen. Der Standard ist natürlich geringer als vor dem Krieg. Allerdings, wurden z.B. vor einigen Tagen Maßnahmen ergriffen, um Pensionen und Sozialleistungen, was die schwächsten Teile der Bevölkerung betrifft, zu erhöhen. Im wirtschaftl. Bereich wird versucht, Fabriken wieder „in Gang zu bringen“; das ist schwierig. Jedoch, wenn wir die Lage mit jener der Ukraine vergleichen und gleichzeitig berücksichtigen, dass hier Krieg herrscht und dort nicht, würde ich meinen, dass man hier nicht viel schlechter als in Kiev lebt. Die Zukunft ist halt ungewiss … sonst funktioniert alles. Die Menschen spazieren auf den Straßen, die Kneipen sind offen …

    Außer in jenen Gebieten, die sich in unmittelbarer Frontnähe befinden. Dort kommt es gelegentlich zu Problemen mit Strom und Wasser.

    L: Kollege Belous, danke für die Informationen!

    Kommentar eines der beiden Experten/Gäste (zusammengefasst): In Russland hört man immer häufiger Stimmen, die meinen, dass man mit Lugansk und Donetsk verfahren hätte sollen, wie man es mit der Krim tat: 1. Referendum, 2. Anerkennung (in beiden Fällen) der KOMPLETTEN Region/des kompletten Gebietes (Lugansk und Donetsk kontrolliert heute zusammen(!) ein Drittel ihrer eigentlichen Gebiete … der Rest – in ukrain. Hand – wird als „okkupiert“ betrachtet).

    Aus Kreisen, die der russ. Führung nahe stehen (div. Analysten etc.) und als „Sprachrohre“ gelten, hört man immer öfter, dass man die Ukraine einer weiteren, „inneren Fermentierung“ überlassen sollte; ja sogar die Nazi an die Macht kommen sollten. Danach sollte der russ.-sprachige Teil der Bevölkerung erwachen …

    Sollte in der Zwischenzeit „nichts Gröberes“ geschehen, so wird man abwarten; die Präsidentschaftswahlen; die Fußball-WM und evtl. sogar das Fertigstellen von Nord- und Südroute (Gas), um die Ukraine energietechnisch komplett aus dem Spiel zu nehmen.

    2019 sollte man sich den „inneren Angelegenheiten“ in der Ukraine widmen können. 1. die Nazis an die Macht lassen/“bringen“; 2. zuschlagen bzw. bis Kiev vordringen; 3. das Ende für diesen „künstlichen Staat“.

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=8t7SSgT6Rs4&t=338s

      1. @ Blue Angel

        Immer gerne!

        Lazanski (der Moderator) hat in dem Beitrag eine kleine Anekdote erzählt (Thema: Gehirnwäsche … betrifft offenbar nicht nur „Versklavte“ … funktioniert offensichtlich auch bei „Freien“, die verarmt genug sind).

        Lazanski kommt mit zwei Kollegen in eine – damals noch ukrainische – Kaserne auf der Krim (kurz vor dem Referendum). Er trifft auf einen Soldaten (in ukrain. Uniform).

        „Wie heißt du?“ – Ein russischer Name.
        „Dein Papa?“ – Ein russischer Name: „Mein Papa ist Russe.“
        „Deine Mama? – Ein russ. Name: „Meine Mama ist Russin.“
        „Und was bist du?“ …. „Ukrainer!“

        Das Ding ist nicht immer so einfach, wie es auf den ersten (nonchalanten?) Blick erscheint … da spielen sich häufig „Dramen ab“.

        Eines scheint gewiss: Sollten die Russen das Ding tatsächlich wie oben beschrieben durchziehen, werden wir mit Sicherheit mehr als genug an „Denkzettel, Strafe, Einkehr“ –
        oder wie man es dann auch immer nennen mag/wird – haben.

        Wieder einmal: die Parallelen:

        – Russland/Ukraine/und ein Haufen weiterer Staaten mit russ. Minderheiten
        – Serbien/Bosnien/Montenegro/Kroatien (alle mit serb. Minderheiten … Resultat: mehr als eine Halbe Mio. aus ihrem Heimatgebiet vertriebener Serben).

        Die Serben meinten: „Aufpassen! Dasselbe erwartet Euch!“
        Die Russen meinten: WIR sind „alt genug“!

        Was die Ukraine betrifft, scheint man sich verschätzt zu haben … egal … Mund abwischen und weiter geht´s … diesmal (hoffentlich!) klüger und endgültig(!).

        1. Gruss, sloga!

          Auch ich möchte mich wieder bedanken für ihre schönen Übersetzungen mit Infos und Gedanken, auf die ich sonst garantiert nicht stoßen würde.
          Ich freue mich in der Regel immer sehr, etwas Aktuelles aus dem Donbass zu erfahren. Gut zu hören, dass die innere Stabilität der Republiken nicht gefährdet scheint. Ich denke ja auch, die Russen werden es betreffs der Ukraine auch in diesem Jahr ziemlich ruhig angehen, wenn möglich. Richtschnur des russischen Herangehens wird weiterhin das Minsker Abkommen bleiben. Das ist völkerrechtlich abgesichert, und sogar Deutschland und Frankreich sind ja hier zähneknirschend zumindest formell mit im Boot.

          Der russische Analytiker Valeri Pjakin sagt ja des öfteren, die Ukraine sei für die westlichen Herren zur Zeit sowas wie ein Koffer ohne Griff: Man weiß nicht richtig, wie man ihn bewegen kann, aber natürlich ist er noch zu schön, um ihn aufzugeben…
          Pjakin meint ja auch, das die wichtige Zeit der Republiken erst noch kommen könnte, nämlich dann, wenn wie in Minsk vereinbart, tatsächlich sowas wie Verfassungsreform etc. eingeleitet würde und sich größere Teile des ukrainischen Volkes, die zur Zeit die Köpfe unten halten und auf Überlebensmodus geschaltet haben, sich dazu durchringen könnten, für Entkolonialisierung und einen demokratischen Weg ihres Gemeinwesens einzustehen. Wär‘ schön – wird aber noch dauern…

    1. Ach, der Rainer Rupp. Kluger, anständiger und verdienter Mann und im besten Sinne – und glaubwürdig – links. Es erstaunt mich kein bisschen, dass auch sein Iran Artikel klug und kenntnisreich geschrieben ist. Lese-Empfehlung!

  25. Das war doch abzusehen das sofort ein Heilsbringer von Amerikas Gnaden aus seinem Rattenloch kommt und Morgenluft wittert:
    Der im US-Exil lebende Reza Pahlavi sagte am Mittwoch, er wolle sehen, dass die Iraner „ihr eigenes Schicksal aus freiem Willen bestimmen“, und lobte US-Präsident Donald Trump und Mitglieder seines Kabinetts dafür, dass sie sich für die Unterstützung iranischer Demonstranten aussprachen.
    Ich hoffe die Iraner erinnern sich an seinen größenwahsinnigen Vater !

  26. Kandel und das bestialische Abschlachten eines jungen Mädchens hat Tiefe in diesem Staat. Es lohnt sich, diesen Fall zu verfolgen, da er alles, aber auch alles an das Tageslicht bringt, für die, die hinsehen.

  27. Ich habe jetzt meine eigene Pr- strategie. Vor jedem DM – Laden werde ich eine Kerze,Rose und ein Blatt Papier legen. Auf dem steht: MIA – warum? Das ist einfach, macht mit. Ich weiss, morgen ist der „Fall“ Mia vergesessen, aber nicht, wenn wir eine Kerze, eine Blume und einen Zettel mit :Mia, warum hinlegen. Immer wieder, immer wieder…. MIA ist der Aufruf, macht mit

    1. Stubido,
      Das ist keine schlechte Idee, und sollte eine Menge Nachahmer finden, leider gibts hier am Ort keinen dm Laden.
      Kandel ist Überall, und hat viele Gesichter, so hat letztens so ein schwarzes Drecksvieh in Stuttgart Wendlingen Versucht eine Junge Frau zu Töten ,indem er versuchte sie vor eine S-Bahn zu stossen.
      In Speyer wurde am Neujahrsmorgen eine junge Frau von einem Neger vergewaltigt.
      Und in Alttötting MUSSTE die Justiz handeln weil ein mutiger/empörter Redakteur eines kleinen Blattes bei der Staatsanwaltschaft nachgehakt hat:
      http://www.pi-news.net/2018/01/altoetting-afghane-entbloesst-geschlechtsteil-vor-15-jaehriger-im-bus/
      Hier ein paar Berichte aus schäubles Wohnort:
      https://philosophia-perennis.com/2018/01/01/lahr-frauen/
      http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/speyer-vergewaltigung-am-neujahrsmorgen-junge-spaziergaengerin-von-asylbewerber-ueberfallen-a2311355.html
      https://www.swr.de/swraktuell/bw/stuttgart/wendlingen-bahnhof-gewalttaeter-gleis-bahn-passanten-hilfe/-/id=1592/did=20886384/nid=1592/1y2fn33/index.html

      Eine absolut unverzeihlich grausame Tat wird aus Schweden berichtet.
      Solchen Drecksviechern sollte man die Hoden auf kleiner Flamme rösten, ode sie an den Füssen aufhängen und das Feuerchen unterm Schädel anzünden, so wie es Apatschen bevorzugten.
      Oder die Typen in ein frisches Bisonfell einwickeln, an einen Baum hängen, und warten wie das Fell sich beim trocknen zusammenzieht.
      Hauptsache es dauert!
      https://de.sputniknews.com/panorama/20171221318792252-protest-schweden-schuelerin-vergewaltigung/

  28. Bitte, es gibt das Nudging, das Anstuppsen. Yes we can ist so was oder just do it. Oder , wir schaffen das. Das ist Massenpsychologie. Prägnante drei Worte und die Schafherde folgt dem. Wir haben jetzt auch die Möglichkeit des nudgings, also Anstuppsen. DM ist eine große Drogeriekette. Das Abschlachten passierte vor der Tür. DM ist verbunden mit dem Namen MIA. Jetzt müssen wir handeln, jedes Schaf weiss über DM und MIA bescheid. Jeder von euch , bitte legt eine Kerze, eine Blume und : MIA- Warum? Zettel hin und die Schafe bleiben unruhig, aber in unserem Sinne. Macht mit.

    —————————-
    Bitte aufmerksam lesen und bedenken! – Russophilus

    1. Sorry, ich würde lieber bei DM Zettel mit der Aufschrift “Wir brauchen mehr von den Mia’s“

      Meine Tochter ist 18. Ich habe sie sensibilisiert. Ich weiß wovon ich rede.
      Ich habe auch kein Mitleid mit den Opfern. Ich betrachte das als natürliche Auslese.

      Das meine ich toternst.
      Gruß Bernd

      1. Wenn die „Mias“ ausgehen, greift man sich die nächste verfügbare schwächere Gruppe.

        Wenn sie ihren „schon länger Hierlebenden“ Nachbarn die Schädel eingeschlagen haben und keine Lust mehr auf Wohnklos haben, klopfen sie bei den Häuslbesitzern.

        Das mein ich toternst
        Gruß M.E.

        1. Genau so ist es.
          Diese Kreaturen sind mit dem Versprechen auf fette Beute aus ihren Löchern gelockt worden.

          Es ist die blanke Gier, die diese in Marsch gesetzt hat und sie werden sich niemals damit zufrieden geben, hier als dumpfe Sklaven in Müllkommens-Centern zu vegetieren.

          Sie werden alles daran setzen, uns alles zu nehmen und uns schlussendlich -wie geplant- zu ermorden.

        2. Wie weit wollen Sie noch zurück gehen? Das ist UNSERE Heimat.
          Wieviel Gewaltexzesse an uns sind für Sie akzeptabel?
          Ich sage Ihnen etwas, Gewalt kann man nur durch Gewalt beenden.

          1. „Gewalt kann man nur durch Gewalt beenden“
            Dafür sind wir nun aber schon recht spät dran.

            – Ist meiner Meinung nach keine natürliche Auslese (wie Sie schrieben) und auch kein „Vorsprung“
            sondern jeder verübte ungesühnte Gewaltakt stärkt die – uns hingegen schwächt und ängstigt er.
            (denen hilfreich entgegen kamen auch noch viele unserer Polizisten/Staatsanwälte/Richter mit ihrer wohlgesonnenen Handhabung gegenüber den Gewalttätern gegenüber)

            Ein früherer Nachbar (irakischer Kurde aus Mossul) lieferte mir mal folgende Situationsbeschreibung:
            im Umland siedelten sich Männer an.
            Die eruierten ganz nebenbei, wer bei amtlichen Behörden tätig war, wer das Sagen hatte, wer auf irgendeine Weise geachtet war.
            Am Tag X wurden diese Personen niedergemetzelt, vor aller Augen. Wer konnte und es wagte, versuchte zu helfen. Die Bürger dieses Dorfes verloren gegen die irakischen Kämpfer.
            Ab da nahmen die sich auf ihre Art und Weise alles was ihnen erstrebenswert war.
            Überlebende Bürger beugten sich, viele bezahlten mit allem was sie hatten um flüchten zu dürfen um ihre Frauen/Kinder/Alte in Sicherheit zu bringen.

            Ich habe keine Ahnung wie es anderen geht, mich persönlich ängstigt es, davon auszugehen, dass die alle ein Messer in der Tasche haben und sich mit einem kleinen Anruf mehrfach zusammenrotten usw.

            ( Bekannte, damals beide ca 18 J. kämpften mal, da war auch 1 Messer im Spiel. Es kam zu einem optisch kleinen Stich, der nicht blutete. Zumindest nach außen. Der Getroffene starb nach ca 10 Min. bei inzw. anwesendem Notarzt.)

              1. Was wollen Sie sagen?
                Mit den zwei Worten ist nichts anzufangen.

                „Byzantinisches Geschwätz“ –
                nannte man das Geschwätz der Gelehrten in Konstantinopel.
                Kurz darauf hieß es Istanbul und war islamisch.

              2. M.E. hat es erkannt: so läuft die feindliche Übernahme.

                Wer am Ende nicht als Sklave kriecht, nicht mehr arbeitsfähig ist oder gar Widerworte spricht, wird ermordet.

        3. . . . da müssen sie gar nicht bei den häuslebesitzern klopfen. das mördervieh dieses mädchens wohnt scheinbar mit 3 seiner kumpels zusammen in einem 190 qm haus
          „Die Wohnung, in der offenbar bis Mittwoch der Tatverdächtige lebte, wird als 190 Quadratmeter großes ‚schönes Einfamilienhaus mit vier eingerichteten Einzelzimmern mit Garten, Gartenhaus und Garage‘ beschrieben.“
          das ganze bezahlt vom jugendamt oder einem ähnlichem verbrecherverein.
          weiteres interessantes detail:
          „Geburtsdatum 1. Januar 2002, Geburtsort Kabul.“
          irgendwo im netz war zu lesen das der 01.01. bei ungefähr einem viertel aller invasoren in den papieren steht. . . .

          1. 01.01. als Geburtsdatum wurde mir vor ca 20 J. erklärt, weil Neugeborene-Daten gesammelt und bei Gelegenheit in „Ämtern“ gemeldet werden, es zählt nur das Jahr.
            Nur, hier in unserem Land hat man sich ja geeinigt, egal welche Angaben als wahrhaftig anzusehen. So blöd ist niemand, der überleben möchte.
            Kam mir gestern die Idee, wenn diese „Neuen“, männl. wie auch weibl. plötzlich ihre in ihre „Qualifikationen“ in Krankenhäusern schaffend beweisen, zb Geburtsstationen als „Schwestern“, was die u.U. mit den weißen Säuglingen machen.

            Meiner Meinung nach ist die größte Gefahr und Blockierung unsere eigenen Leute. Die zu 87% lieber Unrecht behalten als ihre Meinung zu revidieren.

            Wenn das so schwer fällt, sag ich: es kommt auch den hier länger Lebenden Nicht-Deutschen/Nicht-Weißen zugute, die jetzt doppelt im Fokus stehen.

            Daran, dass das 87% egal ist, sieht man, es geht und ging nie um nötige Hilfe (u.a. gibts Not auch unter den Eigenen) sondern evtl. ein Gut-Dastehen wollen.
            Evtl ein Versuch individuell zu sein. Nachdem es diese Indivduellen sehr häufig gibt, übertrumpft man sich an Großzügigikeit bzw Blindheit bzw Vergebung von bereits vorgefallenen und bekanntgewordenen Untaten.

            Ehrlich gesagt freut es mich für jeden, der sein Haus/Wohnung an „diese“ vermietet, wenn er auf seinem Schaden sitzen bleibt. So übelwollend bin ich inzwischen, auch, weil ich lang und öfters außerhalb Wohnblocks gesucht hatte, aber keine alte Sau hatte Interesse zu vermieten, ihre leere Dachwohnungen sind ihnen jetzt eingefallen, wo es richtig Kohle gibt oder wo sie sich ihrer „Hilfsbereitschaft“ rühmen dürfen.

            1. Man sollte den „Vermietern“ sagen, dass sie benötigte Hilfe bei Schaden nur von Versicherungen aber nicht vom Staat erwarten.
              Möglicherweise würden die dann nicht mehr der Allgemeinheit hinterher hecheln sondern sich besinnen, dass am Ende jeder für sich selbst verantwortlich ist und alle Fehlentscheidungen selbst auslöffeln muss

                1. Ist doch schon da. Gutmenschen die für die goldstücke gehaftet haben, werden nun immer häufiger zur Kasse gebeten. Und die wundern sich auch noch darüber das sie zahlen müssen. 😀

                  1. Hallo Russophilus,
                    ich habe absolut keine Mitleid mit der alten Dame – Alter schützt vor Torheit nicht …
                    ich gehe sogar so weit, zu hoffen, dass sie keinerlei Entschädigung erhält …
                    die Frau hat das mörderische märkel-Regime (unbewusst?) unterstützt und die Mindeststrafe erhalten.

                    1. Ja, klar. Aber trotzdem ist es wichtig, das zu verbreiten, einfach weil es sehr viele „Gutmenschen“ interessiert.

                      Ob noch ein Mädchen vergewaltigt und noch eins gekillt wird, ist denen egal; im Zweifel blenden die das einfach als „rechte Propaganda“ aus. Aber ob sie selbst ihr wunderbares heiliges Geld verlieren, das ist denen so ganz und gar nicht egal.

                1. Mit Wohnung in einem Haus von 1905 kann man am Schliersee halt nur nebenbei bisschen was verdienen, wenn man günstig vermietet,
                  zwischen den ganzen anderen Ferienwohnungen bei der Top-Lage.

                  Da hat ihr wohl ein kleiner Teufel den Tipp gegeben, wie sie sehr schnell sehr viel verdienen kann (und die Nachbarschaft nebenbei bisschen tratzen)

                  Im Herbst ist Landtagswahl.

                  1. Und gerade war Orban zu Besuch. Die bayerische Regierung sprach auffällig klar und viel davon, wie legitim Orban doch agiert und wie legitim und demokratisch er gewählt wurde und wie gut es den Ungarn Dank der absolut legitimen und vernünftigen Politik Orbans doch geht.

                    Das war *sehr deutlich* gegen berlin gerichtet.

                    1. Persönlich ist csu nie meine Partei gewesen. Obwohl sie mir verantwortungsvoller als die Bundesreg. vorkommen.

                      Orban erhöht den Preis bei Merkel+,
                      und beruhigt Stammwähler und ist Klasse Werbung für potentielle Wähler

                      Wäre ein gesundes Bayern bzw Deutschland Priorität, müssten sie Merkel die Gefolgschaft verwehren.
                      Aber mitregieren mit ungesunden Abstrichen ist ihnen wichtiger

                      Das wär ein Anfang:
                      „Art. 99
                      1Die Verfassung dient dem Schutz und dem geistigen und leiblichen Wohl aller Einwohner. 2Ihr Schutz gegen Angriffe von außen ist gewährleistet durch das Völkerrecht, nach innen durch die Gesetze, die Rechtspflege und die Polizei.“

                    2. Eines ist mir bei Orbans Rede noch aufgefallen: er benannte klar den Rechtsbruch bzw. wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sprach er sogar von kriminellen Handlungen derer, die die „Flüchtlingskrise“ zu verantworten haben, sprich Merkel. Das ist ein absolutes Novum meineswissens und sensationell.

          2. „„Geburtsdatum 1. Januar 2002, Geburtsort Kabul.“
            irgendwo im netz war zu lesen das der 01.01. bei ungefähr einem viertel aller invasoren in den papieren steht. . . .“

            Nein, das bedeutet das sie keine Papiere haben (oder -wohl meist- weggeworfen haben). Wenn sie nicht nachweisen können wann ihr Geburtstag ist wird amtlicherseits ein Geburtstag festgelegt.
            Dieser ist meist der 1. Januar – das Jahr ist „geschätzt“ oder ihre Angaben. Dabei sollte man realisieren das (meine Schätzung) mindestens 50 % der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge (UmF) locker über 18, ein Gutteil auch noch älter sind. Denn natürlich wissen sie, sie haben ja Kontakt zu Leuten die hier sind und sogenannten „Flüchtlingsorganisationen“, das Leute die unter UmF sehr viel bessere „Konditionen“ haben.

            Der Geburtsort sind ihre Angaben.

            1. Nur am Rande: „unbegleiteter minderjähriger Flüchtling“ ist ein frei – und perfide – eingesetzter Begriff, der Realität verschleiern soll, nämlich „alleinstehender oder ohne Familie reisender junger Mann“. Anzumerken hierzu ist auch, dass es sich um die ideale Altergruppe aus den Augen des Militärs bzw. die Gruppe mit dem mit Abstand höchsten Potential zu Gewalttaten aus Sicht der Sicherheitsbehörden.

              Die „Regierung“ *wusste* sehr gut, wen sie da ins Land holt. Eben deshalb brauchte man einen verschleiernden und hemmenden Begriff (hemmend, weil die Neigung zu Nachsicht und Milde gegenüber Jugendlichen höher ist).

              Bedenkt man nun noch, wie gut man weiss (die werbe-Branche lebt davon), wie man welche Alters- und andere Gruppen anspricht, so kann als erwiesen gelten, dass bewusst und gezielt die Gruppe der stark gewaltbereiten jungen Männer angesprochen, angeworben und eingeschwemmt wurde.

              1. Russophilus,
                genau das ist der Fall, und wer wie ein paar einzelne hier meint, auch nur eine Unze Mitbürgersymphatie/Emphatie/Liebe für uns Deutsche bei dieser Dreckskröte entdecken zu können, dem gehört mal anständig sei Gehirn justiert, den mehr Irrglaube ist unmöglich, es sei denn derartiges wird bewusst und mit Agenda dahinter verbreitet!
                Dieses machtgeile Mistvieh gehört so dringend in eine Zwangsjacke, und dann bis zu einem Volkstribunal in die kleinste Zelle die sich finden lässt, bei Wasser und Brot, ´nem Eimer zum scheissen und Lügenpresse zum Arsch wischen!

                Hier dazu ein Augenöffnender Bericht von ´´Jouwatch„.
                http://www.journalistenwatch.com/2018/01/06/hat-angela-merkel-afghanistan-nach-deutschland-eingeladen/

              2. Nein.
                „Minderjähriger unbegleiteter Flüchtling“ bedeutet das ein allein flüchtendes Kind, und diese gab und gibt es, einen höheren Schutzbedarf hat. Unter UmF laufen nur Personen unter 18 Jahren.
                Das dies während der sogenannten Flüchtlingskrise derart kriminell ausgenutzt wurde hat mit der Sinnhaftigkeit dieses Gesetzes nichts zu tun. Eher die Weigerung der deutschen Behörden für eine definitive Altersbestimmung zu sorgen. Dies ist durch Röntgenverfahren durchaus möglich.
                Aber eine solche Altersbestimmung läuft natürlich dem Interesse der Globalisten entgegen deshalb wird sie nicht durchgeführt.

                Nicht nur Angela Merkel hat Flüchtlinge eingeladen, die deutsche Industrie schaltet(e?) Plakatwerbung in Afrika und Afghanistan.
                https://www.youtube.com/watch?v=13ByzHSjj50 (ab 16:22 – was Flüchtlingen versprochen wurde)

                1. Altersbestimmung?
                  Auch ein „minderjähriger“ Fickilant hat hier kein Aufenthaltsrecht und schon gar keinen Asyl-Anspruch.

                  Migratten, die behaupten, sie wären minderjährig, sind Türöffner für einen ganzen Rattenschwanz ähnlicher Steinzeit-Viecher, die anschließend als „Familiennachzug“ mit merkel’schen Migratten-Bombern direkt in die örtlichen Müllkommens-Center gekarrt werden, um bereits kurze Zeit später raubend und mordend durch unsere Straßen zu marodieren.

                  Auch eine „Altersbestimmung“ ändern nichts an diesem Rechtsbruch und ist unnötig.
                  Dieser Abschaum ist aus unserer Heimat zu entfernen, egal wie alt.

      2. @Bernd

        Das ist einerseits verständlich – gerade für Frauen(!), andererseits aber zu kurz gedacht.

        Hier steht warum:
        https://juergenfritzphil.files.wordpress.com/2016/10/e2055-tumult_winter2015_16_sieferle.pdf

        Umfassende Aufklärung und verpflichtende Selbstverteidigungskurse für Biodeutsche wären der Weg.
        Aber das müssen Aufklärer wie alle hier leisten.
        FRAUx2 BK macht das schon mal nicht. Und die ‚Männer’riege in diesen dt. Ämtern..? Lassen wir’s..
        Gelungene Feminisierung..

    2. Letztens habe ich sogar einen Aufruf gelesen, Bröschüren zu drucken und an jeden Haushalt zu verteilen.

      Damit soll es endlich möglich werden, die Schlafschafe zu wecken, indem diese -eingezwängt zwischen Negern und Bückflehern im ÖPNV- in diesem Warn-Blättchen blättern, während ringsum dumpfe Kreaturen ihr „alloha kackbar“ und „ficki, ficki“ stammeln.

  29. — Unglaublich aber wahr —

    Das lettische baltengesindel hat ein neues Gesetz, das die Veteranen der Roten Armee mit den SS Truppen gleich stellt.

    Wohlgemerkt, dass dieses Gesindel lebt, hat es nur den Russen zu danken.

    Es ist wohl an der Zeit, dass Russland nachträglich die baltischen Amok-Lügen wahr macht und dort mal eine Grundreinigung mit Bomben durchführt und diesen *russischen* Landzipfel säubert.

    Es ist einfach unglaublich, was dieser winz-ländchen Abschaum an Niedertracht bringt.

    1. Diese Länder sind zu schön, um sie zu zerstören. Und ich denke, sie meinen das njcht ernsthaft.
      Es wird auch anders gehen, meint sicherlich der grosse Nachbar,
      .

        1. @Russophilus Sehr geehrter Herr Russophilus, bitte erklären Sie einem verständnislosen Ostmärker wie es dazu kommt, daß die Letten und generell die Balten derart russenfeindlich eingestellt sind und den „Wertewesten“ anbeten…ist das NATO Verseuchung ? Angst ?
          Danke.

          1. Ich kann Ihnen dazu aus dem selben Grund recht wenig sagen, aus dem ich auch kaum Einzelheiten über diese oder jene Ameise im Garten zu berichten habe.

            Bekannt ist, dass die balten erstens in beträchtlicher Nähe zu St. Petersburg sind und zweitens rund um Kaliningrad. Und dass sie bis hin zu Nazi-Aufmärschen und bösartigster Unterdrückung russisch-Stämmiger sehr grell und eindringlich darum bitten, für die nato als (weitestgehend unbrauchbares) Aufmarschgebiet und für russische Raketen als Zielgebiet zu dienen.

            Vermutlich hoffen sie, von einer eu transen „armee“, die „moderne poesie“ rezitiert, gerettet zu werden. Nun, man soll niemandem die Hoffnung rauben.

          2. Der Konflikt zwischen den baltischen Ländern und Rußland ist ur-alt und immer wieder wachgerufen worden.
            Von der Gründung der baltischen Staaten am Ende des 1.Weltkrieges bis zur Besetzung durch die Sowjetunion 1940, der Beteiligung der Balten beim Kampf gegen die Sowjetunion im 2.Weltkrieg und der folgenden Besetzung 1944/45.

            Die USA sattelt jetzt nur draus. Das machen die Angelsachsen ja gerne, schon lange und zu oft erfolgreich. Schon bestehende Konflikte ausnutzen und anheizen. Ohne die USA (oder Globalisten) könnten, und würden, sich auch Rußland und die Baltischen Staaten aussöhnen. Ebenso Rußland und die Westukraine.

            Ich halte jedenfalls wenig davon andere Völker / Länder als Abschaum etc. usw zu bezeichnen. Außerdem glaube ich das dies mit der Agenda Putin / Xi´s (zumindest wie ich sie verstehe) zusammenpassen würde.

            1. Russland hat aus dem baltikum überhaupt erst eine Zivilisation gemacht und dort nahezu alles aufgebaut. Wenn die den Russen das nun mit Nazimärschen und extrem feindseligem Gekläff danken, dass sind die in meinen Augen Abschaum.

    2. @R……Wir haben jetzt das 21.Jh….,vor Hundert Jahren gab es keine russische Völkerfreundschaft…..Da gab es Sibirien nach Aufgabe der kurzen Souveränität u.a. Nettigkeiten….
      Balten konnten und durften nicht in der Wehrmacht dienen…..ergo???? Also im vierten Wehrmachtsteil…..
      Ansonsten wie oft schon gesagt….Ist hier nicht zu diskutieren….Also lassen wir es dabei….Die Russen kamen dort nicht als Befreier…..
      Wenden uns den von uns allen geachteten WWP und dem jetzigen Russland zu…Damit fahren wir nicht verkehrt….

  30. 2 x Rothschuld-Ganster + 1x Sieferle

    THE NEW GERMAN!
    http://www.theworldin.com/article/10466/new-germans?fsrc=scn/tw/wi/bl/ed/thenewgermans

    Schaut Euch das an. Zum Erbr…
    Die R.Zionisten vom TheEconomit haben schon mal das Bild dazu und den Artikel geschrieben. Hauptsache Deutschland verschwindet. Mögen Sie bald vom Erdboden verschwinden..
    (Deutschland hatte sich zu lange geziert?..)

    Und hier der Roth-Ton zum neuen BannonSkandal
    LÜGEN…
    Lynn de Rothschild hat John Harwood retweetet, Vor 17 h
    https://twitter.com/LdeRothschild/status/948785842407034880
    „So, the cabinet of @realDonaldTrump thinks as little of him@as the rest of us; it is their duty to the country to remove him.“
    „Wolff book on how top aides regard Trump: “For Steve Mnuchin and Reince Priebus, he was an ‘idiot.’ For Gary Cohn, he was ‘dumb as shit.’ For H.R. McMaster he was a ‘dope.’ The list went on.”“

    Für mich die beste(!!!) Darstellung der Konsequenzen der FLÜCHTLINGSZERSTÖRUNG, ohne die Auftraggeber zu nennen
    Rolf Sieferle – absolut lesenswert!
    https://juergenfritzphil.files.wordpress.com/2016/10/e2055-tumult_winter2015_16_sieferle.pdf

    1. Der Bannon Skandal laesst die America Firsters in den einschlaegigen Foren bei Breitbart und Zerohedge sprachlos zurueck. Es gefallen weder Bannons Einlassungen noch Trumps Erwiderungen. Ein Riss geht quer durch die MAGA Fraktion, denn praktisch waere man ja aufgefordert, sich fuer die eine oder andere Seite zu entscheiden. Nur, von wem geht diese Aufforderung aus und wer betreibt hier die Spaltung ? Irgendetwas geht hier vor, etwas Bedeutendes, geeignet der patriotischen Agenda grossen Schaden zuzufuegen………. aber was ?
      Wir wissen es nicht. Wir wissen garnichts.
      Persoenlich brauche ich jetzt professionelle Betreuung und warte darum darauf, wie Ann Coulter aufmacht. Ann Coulter muss mir jetzt mit einfachen Worten die Welt erklaeren.

      1. Die wird entweder selbst ahnunglos und/oder parteiisch Unsinn labern oder aber ihre Rolle spielen (wenn sie denn eine hat in dem Stückchen).

        Randbemerkung/Tip: Keiner der beiden wäre, wo er ist, wenn er *wirklich* emotional oder unüberlegt/impulsiv handeln würde.

        1. Bin nicht der groesste Analityker und lasse mich darum auch gerne einmal bei der Hand nehmen. Iss nunmal so.
          Lese Ann Coulter immer sehr gern.
          Coulter schlaegt sich bei Breitbart gegen DACA und Amnestie fuer Dreamers und ermahnt Trump staendig, die Positionen nicht aufzuweichen. Sie erinnert Trump an die Wahlkampfversprechen, “ Lock her up“ and „build the wall“…… Das scheint mir ein ehrenwertes Anliegen. Von Steurreformen war damals keine Rede.

  31. Dies&Das
    für Leute, die so ein kurzes Statement eines Nachkommen von integrationswilligen anhören und sehen mögen, nachdem der Name Serge Menga schon weiter oben mal empfohlen worden ist. Schon krass, dass uns das von einem Schwarzen verkündet werden muss.
    ca. 3 min. in Deutsch, es geht um den Unterschied, wie die eigene Heimat und der Bezug zu ihr vertreten wird, von ihren Vertretern…
    https://www.youtube.com/watch?v=tRJNR23vREw

    1. Nicht verarschen lassen!
      Selbst, wenn jede der zu endlosen Millionen anbrandenden islahmen und negroiden Kreaturen „integrationswillig“ wäre, so würden wir trotzdem innerhalb kürzester Zeit Minderheit im eigenen Land.

      Zudem läuft diese „Integration“ entgegen allen Gesetzen, denn keine einzige Migratte hat hier ein Aufenthaltsrecht oder gar einen Asyl-Anspruch.

      Wer von „Integration“ schwafelt, redet dem Völkermord das Wort.
      Es ist nur eine weitere leere Phrase, den laufenden Massenmord an 50 Millionen Deutschen zu verschleiern.

      1. Nichts gegen Ausländer und Integration. Nur: ich will, dass *wir* die *aussuchen* und dass die sich *wirklich* und erkennbar und nachweisbar integrieren.

        Und noch etwas sollte klar gestellt werden: Nicht wir müssen irgendwas tun. Nichts, gar nichts müssen wir tun und ganz bestimmt und absolut und ohne jede Diskussion sicher müssen wir uns nicht irgendwie anpassen. Nicht einen Mikrometer. Null.

        Wenn das irgendwelchen Ausländern nicht passt, dann sollen sie verschwinden. Und die illegal Eingedrungenen, die müssen sowieso verschwinden – ohne jedes wenn und aber und ohne Ausnahme.

      2. @Alfons:
        Ich möchte zu diesem hier eingestellten Link plus Kommentar noch nachtragen, dass der genannte Serge M. in Deutschland vor ca. 40 Jahren geboren worden ist und sich und sein Redetalent ziemlich klar positioniert in dem Sinn, den wir hier mehr oder weniger i.S. Patriotismus und Rückkehr zur Vernunft verfolgen. Der Mann hat Mut und Format, und wurde neulich sogar bei einem dieser IT-Formate gebannt. Schon mal ein Grund, ihn näher anzusehen…

        Sollte ich das alles absichtlich übersehen wollen und nur die Tatsache im Fokus haben, dass er ein Neger (und ergo einer der uns gefährdenden Fremdlinge in rassischer Hinsicht) ist?
        Dann wäre ich doch tatsächlich ein übler Rassist.
        Inwiefern liegt hier eine Verarsche vor?
        Soweit ich sehe, ist der Mann nicht auf die dreckige Art hierher in ein von Schleppern versprochenes Schlaraffenland gelockt worden, wie es bei den heutigen Horden aus Afrika der Fall ist. Er ist auch kein Islamist, und diese sind doch die hochgefährlichen unter den heutigen Zudringlingen.

        Vor 40 Jahren war diese Versorgungssuche-Nummer noch nicht möglich, da hieß es für jeden Neuankömmling (in dem Fall die Eltern) noch „malochen oder tschüs“ – oder liege ich da falsch?

        Soweit es mich betrifft, ziehe ich es vor, auf die wirklichen Zecken zu zielen und nicht auf die, die diesem Land eher nutzen als schaden.

        Oder gibt dieser Mann Anlass zu Misstrauen? Aufgrund welcher Fakten, welcher Verdachtsmomente?

        Manchmal bin ich es müde, mir immer irgendwelche Misstrauenskundgaben anzuhören, wenn wir mal gut aufgestellte Leute auf unserer Seite haben: Neben Serge Menga noch Sellner, Strache, Kurz, Weidel, Gauland, sogar Putin etc. pp. – jedem wird irgendwas Übles („Rothschild-Agent“ z.B.) nachgesagt, aber nix genaues weiß man nicht, schon klar.
        Wozu soll das gut sein, bzw. wer soll dann noch übrig bleiben für das „Endgame“? Irgendwelche einsamen Kämpfer mit jeweils 2000 Fans?
        In dem aktuellen Krieg werden wir mit dieser Zersplitterung untergehen.

        1. Zu Sellner, Strache, Kurz und deren Verrat:
          https://www.youtube.com/watch?v=gn1colBSXkc

          Zu Serge M.: auf Grund welchen Rechts hält er sich hier auf?
          Ich ahne es: er ist über ein Asyl-Ticket in unsere Heimat gekommen und ihm wurde die deutsche Staatsbürgerschaft hinterher geworfen.

          Wenn dieser Mann wirklich was auf dem Kasten hat, so ist seine Flucht ins bunte Land ein schwerer Verlust für seine Heimat und bereichert uns nicht, sondern festigt nur das Elend in seinem Heimatland, wie jede Abwanderung der Bildungselite.

          Was ist besonderes daran, wenn ein Neger etwas erkennt, was auch jedem anderen mit ein wenig Verstand auffällt?
          Ist es nicht gerade „Rassismus“, ihn als Vorbild darzustellen?

          Zu „übler Rassist“: die eigene Rasse steht jedem -wie die eigene Familie- näher als vollkommen fremde Kulturen in fernen Ländern.

          „Rassismus“ ist eine der Grundlagen der Bildung von Gemeinwesen – sie alle definieren sich über Gemeinsamkeiten, wie Kultur, Geschichte usw. aber auch Hautfarbe und andere körperliche Eigenarten.

          Warum wird von „üblem Rassismus“ bei Menschen gefaselt, während dieser bei Tieren eine Selbstverständlichkeit ist?
          Dort versuch niemand, den Unterschied zwischen Dackel und Schäferhund zu negieren – so dumm sind noch nicht einmal die Gutmenschen.

          Wer von „üblem Rassismus“ redet, spielt das Mörderspiel der Globalisten; das Wort „Rasse“ war niemals ein Schimpfwort.

          Zu „wer soll dann noch übrig bleiben“:
          Noch ist alles Chimäre und jede vermeintliche Opposition nur vom System erschaffener Schein.
          Echte Protagonisten einer Opposition erkennt man daran, dass sie entweder im Kerker dieses Verbrecher-Regimes verrotten oder ermordet werden.

          Und nein, wir werden nicht durch Zersplitterung untergehen, sondern es muss zwingend einen Reinungsprozess geben, der die Verräter enttarnt, damit sie nicht von Neuem neues Unheil in Zukunft anrichten.

          1. Serge Menge:
            @Piscopo schreibt
            „der genannte Serge M. in Deutschland vor ca. 40 Jahren geboren worden “

            Alfons antwortet mit:
            „Zu Serge M.: auf Grund welchen Rechts hält er sich hier auf?
            Ich ahne es: er ist über ein Asyl-Ticket in unsere Heimat gekommen und ihm wurde die deutsche Staatsbürgerschaft hinterher geworfen.“

            https://www.welt.de/regionales/nrw/article160561861/Wer-sich-nicht-integrieren-lassen-will-muss-gehen.html
            „Warum es bei Serge Menga gut gelaufen ist und er heute ein gutes Leben mit Frau und vier Kindern führen kann, hat viele Gründe. Als er fünf Jahre alt war, verließ seine Familie den Kongo. Vater, Mutter und zwei Halbbrüder gingen nach Europa und der kleine Serge machte Station in Frankreich, Schweiz, Belgien und Holland, bevor er mit elf Jahren in Deutschland landete. Als er 13 Jahre alt war, „ich besuchte die Schule, hatte Freunde und sprach Deutsch“, beschloss seine Familie, zurückzugehen. “

            Seine Familie ging also zurück während Serge Menga sich, im Alter von 13 Jahre, entschloß hierzubleiben.

            Warum gibt es tatsächlich das „Asylgesetz“ bei Alfons heißt es „-ticket“.
            Als Lernerfahrung auch aus dem 3.Reich. Weil damals, aus verschiedensten Gründen, verfolgte Menschen in anderen Ländern nicht mit Aufnahme rechnen konnten.

            „Ist es nicht gerade „Rassismus“, ihn als Vorbild darzustellen?“
            Doch, natürlich ist es Rassismus das Menga Fakten darstellen kann die „Bio“deutschen verwehrt sind. Aber das unsere Medien zutiefst rassistisch sind dürfte doch gerade Alfons bekannt sein. Ergo ist es nur ein Scheinargument.

            „Echte Protagonisten einer Opposition erkennt man daran, dass sie entweder im Kerker dieses Verbrecher-Regimes verrotten oder ermordet werden.“
            Hm, nach dieser Definition ist auch Alfons kein „echter Protagonist“ wohl eher ein Verräter, Spion wie Sellner, Hoerstel u.a. pp..

            1. Der Mann ist meiner Kenntnis nach legal hier im Land. Ich will nicht verhehlen, dass ich absolut keinen Zugewinn in Schwarzen für deutschland sehe und abgesehen von Ausnahmesituationen und übergangsweiser Hilfe ganz grundsätzlich dagegen bin solche Leute aufzunehmen.

              Dass sine Familie seinerzeit kommen und bleiben konnte, ist allerdings nicht seine Schuld sondern die deutscher politster.

              Ergo kann ich absolut keinen Grund sehen, seinen Aufenthalt hier zu kritisieren oder Ansprüche an ihn zu stellen, die über das auch für bio-deutsche Übliche hinausgehen. Er hat mKn legale deutsche Papiere, ist voll integriert und also nicht anders zu sehen als jeder andere auch.

              Dass er ein gutes Leben führt (insoweit das Fall ist; ich habe keine Kenntnisse hierzu) dürfte weitgehend an seiner eigenen Leistung liegen. Ich bitte das zu berücksichtigen und sich entsprechend fair zu Hr. Menga zu äussern; das schließt auch mit ein, dass er sich heute, nach so vielen Jahren bei uns, gewiss nicht zu verteidigen braucht und zwar völlig unabhängig von seiner politischen Position, seinen sexuellen Präferenzen oder sonstwas.

              Unser Problem sind kriminell und in gewaltigen Horden eingedrungene gewalttätige, feindlich oder günstigenfalls völlig ignorante und zu erheblichen Teilen terroristische oder dem terrorismus nahe „flüchtlinge“. Unser Problem sind *nicht* im Ausland geborene und seit Jahrzehnten hier problemlos Ansässige. Es gibt in diesem blog keinen Platz für Rassismus.

          2. @Alfons

            Wie so oft kommen bei nochmaligem Lesen ihrer Posts weitere Fragen auf:
            zb. diese Aussage

            „Warum wird von „üblem Rassismus“ bei Menschen gefaselt, während dieser bei Tieren eine Selbstverständlichkeit ist?
            Dort versuch niemand, den Unterschied zwischen Dackel und Schäferhund zu negieren “
            Dackel und Schäferhunde sind gegeneinander rassistisch? In welchem Sinn?

            1. Einen Dackel und einen Schäferhund als unterschiedlichen Rassen zugehörig zu bezeichnen gilt nicht als rassistisch.

              islamisch Mörderbestien und deutsche als ganz offensichtlich sehr unterschiedliche Rassen der (mAn ohnehin aus rein politischen Motivationen als monotypisch festgelegten) Gattung homo sapiens zu verorten, gilt als rassistisch.

              Erstaunlich übrigens, dass jene, die so aufgeschlossen für „flüchtlinge“ und für deren möglichst dauerhaften Aufenthalt hier sind, in aller Regel auf einen hinreichend großen Abstand ihres privaten Lebensbereiches zu „flüchtlingen“ achten – ausser sie bekommen etliche tausend euro monatlich dafür …

        2. Man braucht doch nur folgendes zu verstehen: dieser Serge Menga verkündet entweder was ihm selber aufgefallen ist oder das was ihm von oben als Auftrag gegeben wurde.
          Beides hat nix damit zu tun, ob er sich hier berechtigt oder unberechtigt aufhält.

          Erste Frage: haben wir in unserer Gesellschaft ohne Serge Menga ein Erkenntnisproblem?
          –> Nein! Es gibt ja bei uns Leute die die Zusammenhänge verstehen und Kommunizieren.

          Gesetz den Fall der Herr würde im Auftrag der Diktatura Weißheiten von sich geben:
          Zweite Frage: Was will die Diktatura dann ereichen?
          –> Sie weiß wie die psyche ihrer (der 90%) Zombies aussieht und spielt damit!
          ES IST (bzw.könnte sein) EINE WEITERE ART DER DESINFORMATION.
          Ist es wichtig? –> Nein!

          Und selbstverständlich kamen die Gastarbeiter auch der 1950er Jahre wegen besserer Versorgung
          / Verhältnisse.
          Nennen Sie es wie Sie wollen, es bleibt das gleiche.

          Der Unterschied: die haben seit den 1950ern gearbeitet und Steuern gezahlt, aber eben auch die Löhne gedrückt.
          Die von den schwarzen (cdu) seit 1981/82 importierten haben sich schon als sehr problematisch erwiesen, da deren dritte (u.4te) Generation sich in Teilen als empfänglich für islamistischen Terror erweist.

      3. Nicht vergessen: ….die Schlangenzüchter WOLLEN, dass wir uns mit allen (auch den integrationsfähigen ) Andersfarbigen die Köppe einhauen, das IST DEREN PLAN !

        Spielen wir deren Spiel mit ??

        Sind wir echt so dämlich ?

        Wie sagte einst Putin… „Russland braucht keine Flüchtlinge, die Flüchtlinge brauchen Russland !“

        Ich denke , mann kann erkennen, ob ein Flüchtling Deutschland braucht oder eben NICHT.

        Die, die das zeigen können, können auch hier bleiben – weil integrationsfähig,…..die, die es nicht können oder wollen….tschüss und weg !

        PS: @ Alfons, sprechen Sie eine Fremdsprache ?

        1. NEIN – *keiner* kann bleiben. Sie sind allesamt *illegal* eingedrungen.

          Die conditio sine qua non der Integrationsfähigkeit ist der minimale Respekt, in das Gastland *legal* einzureisen. Wer das nicht erfüllt, bei dem stellt sich die Frage der Integrationsfähigkeit nicht; sie ist bereits beantwortet mit „Nein. Krimineller“.

          Das mag erstaunen von mir, der ich noch lange z.B. die seit vielen Jahren hier aufhältigen türken in Schutz genommen habe. Im Krieg aber – und wir *sind in einem Krieg*, wir sind von den diktatura Verbrechern hinein gezwungen worden – gibt es kein nett. Da gibt es siegen oder verlieren. Was da als einziges an Spielraum bleibt ist, ob man menschlich so anständig wie es eben möglich ist agiert oder nicht. Meine Antwort darauf: 48 Std und zwar ohne jedwedes nach *unseren* Maßstäben ungute Verhalten. Wer nach 48 Std. nicht an der Grenze im Abschiebelager ist -> Kugel. Wer während der 48 Std auch nur die Hand gegen einen deutschen hebt oder einen gleich wie geringen Schaden anrichtet -> Kugel.

          Warum?

          Weil Mia von einer „flüchtlings“-Bestie ermordet wurde – und vor ihr unzählige, wenn auch in der Regel vertuschte andere vergewaltigt und ermordet wurden von „flüchtlings“-Bestien. Weil wir uns nicht mehr sorglos in unseren Städten bewegen können. Weil wir unsere eigenen Schwimmbäder nicht mehr benutzen können. Weil in vielen unserer Schulen mittlerweile arabisch oder türkisch die Hauptsprache ist. Und: Weil sie allesamt illegal hier eingedrungen sind. Schluss mit Geduld und Güte. Davon werden wir noch mehr als reichlich brauchen, wenn wir mehr als eine Billion euro erarbeiten müssen, die das Ganze uns kostet.
          Allerdings, an einem sollten wir nicht sparen: An der Aufklärung, dem Aufspüren und der Festsetzung der zigtausenden deutschen, die uns in dieses Unglück gestürzt und sich häufig noch dabei bereichert haben. Die müssen enteignet werden und vor ein Volkstribunal. Als Schöffen sollten bevorzugt vergewaltigte Opfer der Bestien sowie Angehörige der Ermordeten eingesetzt werden.

          1. Bei dem Mord werden anscheinend – wieder einmal – Details der Brutalität des merkel-Bereicherers – das mehr wert als Gold ist – die mehr wert als Gold sind – verschwiegen.
            Angeblich hat die Bestie dem Mädchen das Gesicht extrem zerschnitten.
            (die genannte Quelle hat es nicht im blog stehen, möglicherweise aktualisiert)
            Ein mitgebrachtes Brotmesser ist Beweis eines Plans. Dazu gehört mMn das Gesicht seines Opfers zu zerstören.

            Auf „sowas“ ist der normale Deutsche nicht vorbereitet.
            In deren Ländern ist massakrieren normal (siehe: Oldenburg. Wegen Störung beim Ramadan-Fasten, bei mehreren Attacken an unterschiedlichen Örtlichkeiten, filetiert einer den anderen in der Fußgängerzone tödlich, https://www.nwzonline.de/oldenburg/blaulicht/oldenburg-gericht-urteilt-haerter-als-gefordert-lebenslange-haft-fuer-oldenburger-messerstecher_a_50,0,1774201325.html was von den zahlreichen Zeugen als Messer-Tanz beschrieben wird. –

            Man(ich) frag mich, was so eine Tat langfristig bewirkt (auch in Männern) Schockstarre oder Widerstand, ich vermute eher das Erste. – In Schockstarre ist in Oldenburg auch das Opfer nach dem 1. Stich gefallen

              1. Ich empfehle 9mm und scheiße auf einen „Schein“ unserer mörderischen Obrigkeit.

                Nicht wer „illegal“ eine Waffe trägt, ist Verbrecher, sondern der Abschaum (sog. „Volksvertreter“), der den Dreck dieser Welt hier ins Land karrt.

                Zudem empfehle ich, nicht nur die gerade raubende, vergewaltigende und mordende Migratte ins Visier zu nehmen, sondern bei der Gelegenheit dem örtlichen Bürger-Würger-Meister den Garaus zu machen, der diesen gedungenen Deutschen-Schlächtern in der Stadt Heerlager errichtet hat.

              2. Danke Wu Ming
                Ihr Rat liest und sieht sich auf den 1. Blick als wertvoll, weil praktisch, legal und effektiv. – Werde mich hineinlesen und sehen, wo man originale bekommt.

  32. dies&das
    Zum Thema rechts/links

    Chancengleichheit für die unterschiedlichen Bevölkerungsschichten aktiv zu verhindern;
    dass Eigentum dem Gemeinwohl zuwiderläuft bzw. nicht zugute kommt (das machen die sogar in Afrika sozialer, wer das Glück hat auf seinem Grundstück einen Brunnen/Fluss zu haben, verkauft das Wasser/Recht zu Waschen für einen geringen Preis ohne sich daran unmäßig zu bereichern – andernfalls wäre er verpönt oder müsste um sein Leben fürchten);

    Schon allein diese 2 Punkte steht für spd
    (auch für christlichdemokraten, die es aus ihrer Überzeugung ebenfalls nicht sollten)
    Von daher ist die spd nicht links zu nennen.

    Um von echten Zielen abzulenken, verkaufen sich spd&co als „links“.
    Darum nenn ich sie auch nicht links.

    Ein weiterer Beweis, dass die nicht links sind, ist:
    Sie wollen die Ungleichheit aufheben (angeblich) aber vergrößern die Ungleichheit mit Menschengruppen, die völlig anders sozialisiert und nicht kompatibel sind (nebenbei ist zu beachten, wo diese angesiedelt und als „Bewohner“ zusätzlich belasten, siehe: große Schulklassen/wenig Ärzte)

  33. Die SPD ist in ihrer Führung zu einer Ansammlung vollkommen durchgeknallter Idioten geworden, die zu dämlich sind, auch nur ein Loch in den Schnee zu pissen.Kein Wunder, denn welcher ihrer Führungsfiguren hat denn überhaupt im Leben mal „gearbeitet“ – ausser bei der Partei? Die interessieren sich für ihre Posten und reden irgendwelchen Einflüsterern nach dem Munde, weil selber Denken zu schwierig ist.Im Prinzip ist die SPD ein Konzern, hauptsächlich in Medien, mit angeschlossener Partei.Dabei träumen die immer noch davon „Arbeiterpartei“ zu sein, dabei negierend, daß es den klassischen „Arbeiter“ von früher in der Praxis kaum noch gibt.
    Die Welt hat sich geändert, aber die Partei tut so, als gäbe es die früheren „Feindbilder“ wie vor 50 Jahren immer noch.
    Wie heuchlerisch und verkommen die sind, liess sich beispielsweise bei „Demos“ mit Gewerkschaftern gegen die Schliessung von Siemenswerken beobachten. Die „demonstrieren“, dabei wäre die einzig wirksame Massnahme ein Streik. Aber nein, der muss vermieden werden, sitzen doch die SPD/Gewerkschafts-Bosse mit in den Aufsichtsräten.
    Widerwärtig und ekelhaft.

    1. Es ist immer wieder schön anzuschauen, wenn der oberste Gewerkschaftsbonze in seinem Hubschrauber einschwebt, an den Kufen den obligatorischen Öko-Aufkleber gegen CO², um anschließend für wenige Minuten Wasser zu predigen.

      Da jubelt das tumbe Volk bis es Zeit wird für die allabendliche Balltretung im Glotzophon.

  34. Ich finde die Geschichte um die „genauen“ Multimeter richtig toll!
    Das eigentliche Produkt ist zwar voll Scheisse, aber das Marketing redetet es so lange schön, bis alle Deppen es glauben.

    In der Lehre als Maschinenzeichner hatten wir einen wunderbaren Lehrer: Er meinte, nicht wichtig seien die Anzahl der angezeigten Stellen nach dem Komma, sondern die Frage, ob das Komma an der richtigen Stelle ist. So brachte er uns u.a. bei, wie man schnell einen Wert schätzen kann, damit man z.B. an einer Sitzung merkt, ob einer Mist erzählt…

    Aber das ist schon lange her, heute können die wenigsten noch selber rechnen und schätzen erst recht nicht. Viele „wissen“ nichts, dafür können sie perfekt „glauben“! Nämlich jeden Mist, welchen man ihnen auftischt.

    1. Na ja, einfach nur Scheisse sind sie nicht, aber eben bei weitem nicht das, was sie vorzugeben sein. Was mich so verärgert ist, dass das ein klarer Fall einer Verrückung ist, bei der sowohl wissenschaftliche wie auch Ingenieurs-werte leiden und völlig verwässert werden, nur damit ein paar ami-Konzerne ihre Geldmaschine weiter laufen lassen können. Zum anderen zeigt es natürlich auch, wie „gläubig“ – im schlechten Sinne, leider – der moderne, hach so knallhart „wissenschaftlich denkende“ Mensch ist.
      Nebenbei bemerkt haben wir hier im Land lange Zeit das Feinste vom Feinsten gebaut. Prema z.B. war lange Zeit den ami Firmen weit voraus und Datron (auch deutsch), an die amis (fluke) verkauft, war derart gut, dass es noch heute als Referenz für die „Referenzen“ gilt; damit kalibrierte man die allerbesten ami-Multimeter.

      Was das alles übrigens auch zeigt, sind zwei sehr hässliche Phänomene: Zum einen natürlich das globale Konzernunwesen, zum anderen aber auch, wie ahnungslos und ignorant „unsere“ Behörden sind. Hätten die auch nur einen Hauch Ahnung und Interesse, dann hätte man zumindest den Ausverkauf von Datron niemals zugelassen.

      Die amis schnippen und „kaufen“ (meist eh mit Aktien oder Luftgeld) absolut essentielle Betriebe und Hochtechnologien … und die „flüchtlinge“ vergewaltigen und ermorden unsere Frauen und Kinder – das muss man mal im Hinterkopf haben, wenn das merkel verkündet „uns geht’s so gut wie noch nie“.

      1. Hmmm…
        Wenn die Frau Merkel meint, „uns“ geht es so gut wie noch nie, MUSS man sich eben die Frage stellen, wen sie mit „uns“ meint.
        Wer glaubt, sie meint mit „uns“ das deutsche Volk, ist genauso bedeppt, wie derjenige, welcher an die x-Stelle nach dem Komma glaubt aber nicht sieht, dass das Komma an der falschen Stelle ist. Frau Merkel meint doch mit „uns“ nur ihre eigene Familie – und da wird sie wohl kaum lügen – oder? So gut wie jetzt ging es ihrer Familie wohl kaum.

        Was ich mit meinem Text meine:
        Man flüchtet sich sehr gerne in Details, aber das wirklich Essentielle geht dabei unter. Und das nützen eben einige schamlos aus.

        1. Sind ja auch ausgezeichnete Geräte. Und abgesehen vom sehr hochohmigen Bereich decken sie doch alles was, was der normale Mensch braucht. Die Absenz von modernistischem SchnickSchnack machen sie durch Zuverlässigkeit und Solidität mehr als wett.

          Kleine Randanmerkung: Schauen Sie alle paar Jahre mal rein; Die Elkos neigen zu Altersundichtigkeit und gelegentlich zum Selbstmord, wobei sie gelegentlich einigen Schaden im Umfeld anrichten. Einfach austauschen und das Gerätchen verrichtet nochmal 25 Jahre gute Dienste.

    1. Anton

      ich habe früher auch Scheiße wie SPON, Die Zeit etc… gelesen, wohl wissend, daß da nur Scheiße drin steht, so quasi als Gegenpol zu meinen Bloggs. Bin nicht mehr bereit dazu und seit dem gehts meinem Magen wesentlich besser.

      1. SPON, Zeit, SZ lese ich auch schon seit Jahren nicht mehr. Die Welt noch wegen des Tagesgeschehens, nicht weil ich sie besonders ernst nehme. Ab und zu kommt mal ein konservativer Artikel, aber nicht aus einer Grundhaltung heraus, sondern um die Lesergruppe halbwegs bei der Stange zu halten. Wenn dann allerdings so eine qequirlte Sch… wie hier vom Poschardt kommt, reichts mir auch erst mal.

        1. Nach dem vielen Hin und Her im Kommentarbereich, habe ich mich dazu durchgerungen (schaue/lese schon lange keine wertewesten-medien mehr, was vermutlich ein Fehler ist, da ich somit die Zusammenhänge bzw. Widersprüche nicht aufarbeiten kann) mir den Beitrag „zuzuführen“. Mein Blutdruck stieg – wieder einmal – ins Unermessliche; aus vielerlei Gründen.

          1. Wer meinen kurzen Situationsbericht aus der Ukraine gelesen hat, wird feststellen können, dass genau das Gegenteil behauptet wird. Die Einen reden von „Sackgasse bez. Minsk, da Kiev Vereinbartes nicht umsetzen will/kann“; die Anderen von „Mutti redet „einfühlsam“ auf den „sturen Hund“ Putin ein, der vorzeitig abreist, da die Gespräche offensichtlich sinnlos sind (soviel zu: „Mutti bemüht sich um Minsk“). Putin hat Erfahrungswerte (einmal ein Lügner – immer ein Lügner … wobei von „einmal“ eigentlich keine Rede sein kann … eher: notorischer Lügner).

          Hierzu; zurück in das Jahr 1999. Die nato greift Serbien an. Ziel: Die alban. Terroristen hätten letztlich auf dem Landweg „ihre Heimat zurückerobern“ sollen. Zitat eines ami-Offiziers dazu: „Hätten wir es geschafft in den Kosovo vorzudringen, würden wir (amis) nun in Belgrad gemütlich einen Kaffee trinken, während das Kosovo erheblich größer wäre, als es heute ist … (nach dem üblichen Schema: Referenda hier und dort … Zusammenschluss etc.).“ Das alles klappte nicht so richtig. Es kommt zu einer Vereinbarung (Kumanovo), wonach die Serben 1.000 Soldaten im Kosovo aufstellen dürfen, um ihrerseits nun „ihre“ neu entstandene Minderheit zu schützen. Dann haben wir die Farbenrevolution in Serbien (05.10.2000). Danach dürfte/konnte/wollte kein Mensch mehr die 1.000 Soldaten auch nur erwähnen; wie auch immer … est stellte einen klaren, offenkundigen Vertragsbruch dar. DAS alles – uvm. – weiß Putin nur zu gut. Dieselben „Trickspielzüge“ versuchen sie nun auch in der Ukraine (diesmal nicht einmal persönlich, sondern sie schicken ihre „Haustiere“ (tut mir leid … anders kann ich diese Figuren nicht nennen) vor, was eine weitere „Erniedrigung“ darstellt).

          2. Im Beitrag wird Serbien erwähnt („Putin zündelt dort wieder“). Ist da jemand nervös, weil der serb. Präsident bei seinem letzten Besuch in Moskau (drei Tage um den 19.12.2017) mehr als zwei (!) Stunden mit Putin unter vier Augen (und das buchstäblich; also selbst ohne die üblichen Übersetzer) sprach und hier evtl. „bedeutende“ Vereinbarungen getroffen wurden?

          Ich wollte eigentlich darüber nichts Schreiben … komme mir ja ohnehin, wie ein Mitarbeiter des serb. Propagandaministeriums vor … hoffe jedoch, nicht so „wahrgenommen zu werden“ … es geht mir – wie immer – um die Zusammenhänge.

          Wollen Dreckskerle und Schweinehunde/hündinnen Serbien – wieder einmal – nach allseits bekanntem Schema (Unruhen bei Minderheiten stiften; danach zuschlagen) „in den Frieden bomben“? Leider, leider haben sie heute keinen „besoffenen Jelzin“ an ihrer Seite mehr … könnte somit etwas schwieriger werden …

          Vielleicht übersetzte ich – falls ich damit nicht all zu sehr langweile – einen Vortrag, den Vucic im Rahmen der drei Tage vor Studenten hielt, der mir bemerkenswert erscheint.

          Vorab ein kleiner Beitrag (auf russ. Seite: die Crème de la Crème).

          https://www.youtube.com/watch?v=v0LkLz8P83k&t=123s

          oder hier (Standbild: Min. 04:40)

          https://www.youtube.com/watch?v=tV__j-7CcZA

          1. Lieber sloga,
            Sie langweilen mich gar nicht, sondern ich empfinde Ihre Beiträge als große Bereicherung bei unseren Versuchen der Wahrheitsfindung – ich freue mich schon auf Ihre weiteren Übersetzungen.

          2. Werter Sloga,

            ich nehme Sie sicherlich nicht als Mitarbeiter des serb. Propagandaministeriums wahr, und sie langweilen erst recht nicht! Es ist für mich nicht immer ganz einfach, der Thematik auf Ihrem Niveau zu folgen, aber ich finde Ihre Beiträge trotzdem immer hochspannend, zumal ich ja in den letzten fast 50 Jahren immer nur die „westliche“ Perspektive gekannt habe!

            1. So geht es mir auch.
              Obwohl man(ich) ja ahnte.

              Frage:
              Tomas Roth, der hier übersetzte, erhoffte ein mildes Urteil für einen in Den Haag auf den Prozess Wartenden. Das war doch hoffentlich nicht Slobodan Praljak?

    1. Das Video ist natürlich Satire, aber bringt es trefflich auf den Punkt, wie die Vorteile angepriesen und die Risiken vernachlässigt werden.

      1. es ist wie es ist …….im Leben, 1) wer in etwas investiert, was er nicht versteht und dann verliert, hat seine Verluste selbst verschuldet ……………………………………..und 2) wer in etwas nicht investiert was er verstanden hat und dann keinen Gewinn macht, hat den ausbleibenden Gewinn auch selbst verschuldet, gelle ?

        In einer freien Welt will weder Casus 1 bemitleidet noch Casus 2 beneidet werden !
        Oder ?

        1. Ja, leider greift das Selbstoptimierungskonzept zunehmend um sich. Ein entgangener Gewinn wird als Verlust betrachtet und umso mehr jagen wir mit unserem Geist und Seele diesem hinterher, bis wir glauben, die todsichere Investitionsmöglichkeit (für den Moment) erkannt zu haben und investieren. . Tragischer Weise zermürben wir uns dabei selbst und wenn wir mürbe sind, glaubt man wir befinden uns in einem Sturm, wo jeder Hafen der vermeintlich richtige ist.

          1. kürzer: jeder ist (mindestens) für sich selbst verantwortlich, sowohl für selbstverschuldete Verluste als auch für verpasste Chancen, …………..war doch schon immer so, oder irre ich ?

            1. usd + eur ist fiat, auch bitcoin ist fiat, – welches fiat wird die Kaufkraft mutmasslich besser halten können ?, eines was der staat/banken-zionismus bis in ultimo drucken kann oder eines was auf 19 Mio (minus 4 mio – wegen Unachtsamkeit vernichtet) begrenzt ist ?

              PS: Es gibt ca. 70 Mio. Menschen auf der Welt, die 1 000 000 usd/eur oder mehr als Vermögen besitzen !

  35. @Alfons
    Zu Sellner, Strache, Kurz und deren Verrat:
    https://www.youtube.com/watch?v=gn1colBSXkc

    Habe Ihren Link angeklickt. Die Dame, die da vortraegt, kommt aber dermassen schlaftablettenmaeesig daher, dass ich es nicht ueber’s Herz brachte, mir das weiter anzutun. Bin dann mal raus aus diesem Filmchen.
    Zu Kurz und Strache habe ich mir eine Meinung gebildet.
    Aber Sellner? Sellners Verrat?
    Moechten Sie dazu mit ein paar Zeilen Stellung beziehen?

    1. Zu Sellner:
      https://www.youtube.com/watch?v=khF5HCtIqww

      Zudem behaupten Super-Zion Sellner und seine getreuen Jung-Krummnasen, dass Dank ihres Ausfluges ins Mittelmeer diese Fickilanten-Fuhren-Route jetzt geschlossen ist und das Problem damit erledigt wäre.

      Außerdem sollte es doch eigentlich jeden stutzig machen, wenn der krumme Hund von „defende europe“ und einem „jüdisch-christlichen Abendland“ schwafelt, aber „deutsches Volk“ nicht über die Lippen bringt.

      Gleiches gilt, wenn er zwar die Symptome aufzeigt, aber merkwürdigerweise niemals die Strippenzieher dieses mörderischen Umvolkungsterrors benennt, sondern jeden Verweis darauf als „Verschwörungstheorie“ abtut.

      Zu „Schlaftablette“: Nicht jeder ist in Retorik geschult, nichtsdestotrotz sind die Argumente treffend.
      Bei Sellner’s „Filmchen“ kommen übrigens auch sehr viele zu dem Schluß, dass der falsche Fuffziger nicht nur absolut arrogant rüberkommt, sondern, dass sein Dauerblinzeln ihn eindeutig als Lügner überführt.

      1. Hallo Alfons,
        Ihre Bedenken zu diesem Subthema geben mir Anlass, das alles nochmal zu untersuchen und auf dem Bildschirm zu behalten.
        Der angegebene YT-Link bringt nix, das ist bereits gelöscht bzw. „nicht verfügbar“…
        Kurz mit seiner vor anderthalb Jahren bei dem unerträglichen A.Wolf (ZIB2) getätigte Ansage, dass wir (steuerzahlenden volksangehörigen) Össis pro Jahr 15000 „besonders Schutzbedürftige“ unter dem Resettlement-Progamm der EU aufzunehmen hätten, ist tatsächlich eine Unerhörtheit, die man ihm umgehend zu einer aktuellen Erklärung vorzuhalten hätte. Jedenfalls, ich weiß zu diesem Punkt nix Aktuelles, falls eine solch Klarstellung bereits geschehen wäre…

        Und wenn sich auch charismatische Leute wie Sellner auf eine diesbezügliche Untersuchung nicht einlassen, sondern vorauseilendes Vertrauen gegenüber einer Kurz-Strache-Regierung angesagt haben, dann dürfen wir Menschen mit klar umrissenen Interessenslagen („keine weitere Zuwanderer ohne Zustimmung des Volkes“) uns mit Recht betrogen fühlen.

        Nun scheinen wir das Problem zu haben, dass wir zwar eine von den Patrioten in aller Welt gepriesene neue politische Situation herbeigewählt haben in Ö, die eine „Wende“ in dieser Migrattenkrise zu kreieren verspricht, diese neuen Machthaber aber offenbar nix unternehmen, um den Asylforderer-Wahnsinn (im z.B. öffentlichen Schulterschluss mit den Visegrad-Staaten) abzustellen.

        Was haben wir denn nun noch für Optionen, wenn sich schon eine als rechtsextrem und nationalkonservativ verschriene Truppe als Mogelpackung herausstellt, die die Umvolkung anscheinend bereits für eine nicht mehr wirklich steuerbare Realität (höhere Gewalt?) hält und lediglich fürs Dummvolk ein paar kleine Abstriche und ein wenig Tamtam macht, um das Unvermeidliche nicht so hart erscheinen zu lassen? Demnach wäre die Kapitulation vor den Invasoren bereits vollzogen – und das, obwohl die Regierung von den ach so bösen „Rechten/ Ausländerfeinden/Antimultikulturalisten“ von ÖVP und FPÖ gestellt wird.
        Das wäre Volksbetrug von seiner krassesten Seite. Und der Verlust jeglicher Illusion, dass auf Basis herkömmlicher politischer Plauderei irgendwas besser wird.

        Einziger Exit aus der Misere: Volksaufstand – wenn die Dreistigkeiten der Fremdlinge hier zu ersten Pogromen und anschließend zu einer heute nicht vorstellbaren Brutalisierung der Auseinandersetzung führen?
        Da landen wir dann auch wieder bei Russophilus‘ robusten Vorschlägen eines forcierten Exodus…

        1. So ist es.
          Es wird keine politische Lösung geben, da alle Volksvertreter entweder Verräter sind oder per Morddrohung in Linie gezwungen werden.

          Es bleibt nur der Griff zur Waffe und dafür ist es noch viel zu früh.

          Aber wie man es dreht und wendet: genau das ist von den Mörderbanden hinter den sog. „Volksvertretern“ beabsichtigt, die dieses Chaos geschaffen haben.

          Für die Völker wird es -egal, ob sie sich widerstandlos abschlachten lassen oder kämpfen- in jedem Fall äußerst blutig.
          Daher ist es das wichtigste, diese Strippenzieher zu benennen und ihnen möglichst global den Garaus zu machen.

          Egal, ob Soros, die Satanspfaffen, die Freunde Zions, Freimaurer oder wer sie auch sind: sie sind zu liquidieren.

          1. Ich würde nochmals *neutral* einwerfen, das die Identitären Bewegen ja seinerzeit in Frankreich gegründet worden ist und nun europaweit agiert. Daher könnte englisch ja die übergreifende Kampagnen-Sprache sein …?

            1. In Europa ist Deutsch die am meisten gesprochene Sprache.

              Möglicherweise liegt es einfach daran, dass die englische Sprache zu den primitivsten Sprachen gehört und damit bestens auf seine Zielgruppe passt.

              So werden seine Anhänger von vornherein bereits subtil verarscht und ihnen durch die Blume gesagt, was Super-Zion Sellner von ihnen hält.

        2. OeVP und FPOe sind gerade mal drei Wochen am werkeln.
          Also abwarten wie sich die Sache weiter entwickelt.
          Wenn du die oesterreichische Innenpolitik verfolgst wird dir wohl aufgefallen sein, dass die neue Regierung sehr vorsichtig agieren muss. Sonst koennte wieder das Gleiche eintreten wie vor 18 Jahren (die drei Weisen -speib).

          1. Sehr vorsichtig agieren?
            Immerhin hat sich Strache schon mal für eine atomar bewaffnete „europäische“ Armee ausgesprochen.

            Und nun lasst uns alle raten, wen diese Armee wohl abschlachten könnte (außer den eigenen Völkern).

            1. Die kurz /strache regierung ist verlogen. Ich habs ja schonmal geschrieben warum.
              Wer mit demzu kleinen bademützerl vor einer ruinenmauer ein brieferl reinsteckt ist mittäter.

              1. Jepp.
                Hier ist jede Institution bis ins Mark durchseucht mit diesem Abschaum.

                Mich wundert allerdings immer wieder, wie diese Hochverräter und Völkerschlächter auf die Idee kommen, sie könnten ihren Verrat, ihre Niedertracht und Heimtücke überleben.

      2. ***Zudem behaupten Super-Zion Sellner und seine getreuen Jung-Krummnasen, dass Dank ihres Ausfluges ins Mittelmeer diese Fickilanten-Fuhren-Route jetzt geschlossen ist und das Problem damit erledigt wäre.

        Außerdem sollte es doch eigentlich jeden stutzig machen, wenn der krumme Hund von „defende europe“ und einem „jüdisch-christlichen Abendland“ schwafelt, aber „deutsches Volk“ nicht über die Lippen bringt.***
        Die Mittelmeerroute war nach der Aktion mit dem Schiff so gut wie geschlossen, wenn jetzt wieder vermehrt Zudringlinge einfallen, unter Anderem durch vom italienischen Regime organisierte Fluege, kann er aber wirklich nix dafuer.
        Und wieso soll er als Oesterreicher vom „deutschen Volk“ schwafeln?
        Ueberdies waere mir neu, dass einem Zionisten alle Konten aufgekuendigt werden.
        https://www.unzensuriert.at/content/0025938-Banken-erklaeren-IB-Chef-Sellner-fuer-vogelfrei-Er-bekommt-nicht-einmal-ein-privates

        1. Die Mittelmeer-Route war zu keiner Zeit geschlossen.
          https://www.youtube.com/watch?v=hEd3RB3FNyk

          Tja, und warum sollte ein Österreicher vom „deutschen Volk“ schwafeln und möglicherweise auch noch auf deutsch, statt „europe“ zu „defenden“, um ein „jüdisch-christliches“ Abendland vor den anbrandenen Genital-Schnipplern zu retten?

          Jeder mit einem Funken Verstand weiß, dass dieses verbrecherische Regime nicht auf den Kopf gefallen ist, nicht nur jede mögliche Opposition unterwandert, sondern diese sogar gründet, um damit „renitente“ Bürger in vorgegebene Richtungen zu lenken und von anderen Dingen abzulenken.

          Wer nicht die Strippenzieher dieses mörderischen Umvolkungsterrors benennt, sondern nur an Symptomen („Merkel muss weg“) krittelt oder gar von „Integration“ der anbrandenden Söldner-Heere faselt, ist für mich nicht nur unglaubwürdig, sondern betreibt die Agenda der Strippenzieher und will den Krieg in unseren Städten.

          Sellners „defende europe“ lässt mehr als Zweifel an seinen Motiven aufkommen, denn jeder österreichische Patriot würde „Verteidigt Österreich“ fordern.

          Zudem handelt es sich bei den Migratten-Armeen nicht um „Zudringlinge“, die aus eigenem Antrieb quer durch Afrika und Asien bis nach Europa marschieren, sondern um Söldner-Heere, die mit ausgefeilter, milliarden-schwerer Logistik bis in hiesige Müllkommens-Center geleitet werden oder gar mit Migratten-Bombern, getarnt als „Familiennachzug“ direkt eingeflogen werden.

          Dass Sellners Auto abgefackelt wurde und Konten gekündigt wurden, soll seine schwindende Glaubwürdigkeit wieder erhöhen – wer das Spiel dahinter nicht erkennt, ist mehr als naiv.

          Wäre Sellner echte Opposition und damit gefährlich für das Regime, würde er in deren Kerkern verrotten, statt zu Spenden aufzurufen.

          Sellner ist eindeutig Inszenierung und Regime-Fake.

          1. Auf Grund deiner Thesen muss ich bedauerlicherweise annehmen, dass DU ein zionistischer Troll bist.
            Die Israeli haben ja schon vor ein paar Jahren 2000 davon eingestellt.
            Es wird ja immer wieder, hauptsaechlich aber in den MM aber wie man sieht auch hier, versucht, Patrioten alles Moegliche anzuhaengen.
            Sellner ist kein „oesterreichischer Patriot“, sondern will mit anderen die Invasion des Gesindels aus Afrika und dem Nahen Osten ins Alte Europa stoppen. Dass da „deutsches Volk“ oder „Oesterreich“ in seinen Videos nicht vorkommt, duerfte wohl klar sein.
            Das Gestammel des von dir eingestellten Videos habe ich leider nur 51 Sekunden derpackt!

              1. Entschuldigung, haette das eigentlich wissen sollen, da ich (fast) jeden Tag hier reinschaue.
                Aber manchmal geht das (nicht) vorhanden Temperament einfach mit mir durch.

                Noch eine kleine Ergaenzung zum angesprochenen Video:
                Faengt mit „deutsche Kameraden“ an und hat derzeit 511 Aufrufe.
                Wer soll das ernstnehmen?
                Wobei ich erwaehnen muss, dass ich vor rund 40 Jahren ein Deutschlandfan war.
                Aber leider kann ich das seit einiger Zeit nicht mehr sein (auf Grund des Wahlergebnisses vom letzten Jahr)

  36. Hallo miteinander.

    Unsere „rechtsextreme“ Ortsgruppe hat per WhatsÄpp einen offenen Brief der deutschen Schauspielerin Silvana Heißenberg geteilt, welche diesen am 01. Januar auf Merkels FB-Seite veröffentlicht und dafür dort für eine Woche gesperrt wurde. Dafür ist dieser nun einer breiteren Öffentlichkeit bekannt und wird viral im Netz verbreitet. Meine Leseempfehlung, ich denke, er spricht unserem Dorf aus der Seele:

    „Sie sind die verachtenswerteste und kriminellste Bundeskanzlerin, die das Deutsche Volk je erdulden musste. Sie haben dem Deutschen Volk vorsätzlich und gesetzwidrig Terror, Krieg, Armut und den Tod durch illegale Asylschmarotzer, hunderttausende Söldner, IS Terroristen und weitere Schwerverbrecher in unser Land importiert. Laut Grundgesetz Art. 16 a hat in Deutschland KEINER das Recht auf Asyl, der aus sicheren Drittstaaten einreist, somit befinden sich ALLE IHRE Gäste ILLEGAL in Deutschland. Die Schengen – und Dublin Abkommen wurden ebenfalls rechtswidrig und vorsätzlich außer Kraft gesetzt. Sie schworen in Ihrem Amtseid u. a. „Schaden vom Deutschen Volk“ fernzuhalten, das genaue Gegenteil machen Sie täglich.

    Sie haben NICHT den Auftrag sich um die Bedürfnisse „aller Bürger“ zu kümmern, sondern einzig und alleine um das Wohl des DEUTSCHEN VOLKES, nur das war Ihre Aufgabe; Sie sind nichts anderes als eine Angestellte des DEUTSCHEN VOLKES, denn alle Macht geht vom Volk aus und NICHT von Ihnen. Um KEINE Deutschen Bedürfnisse haben Sie sich gekümmert. Sie haben die ganze Nation bewusst gegeneinander aufgehetzt, gespalten und ganze Familien zerstört.

    Uns Deutsche gehe es so gut wie nie?

    Öffentliche Veranstaltungen müssen wegen IHRER ILLEGALEN GÄSTE nun massiv gesichert, eingezäunt und durch Polizisten mit Maschinengewehren gesichert werden. Nun gibt es Schutzzonen für Frauen, die Schutz suchen vor Schutzsuchenden, damit sie durch IHRE ENTHEMMTEN GÄSTE nicht weiterhin Opfer von sexuellen Übergriffen werden. Täglich begehen IHRE GÄSTE Gewaltverbrechen.
    Die Altersarmut und Kinderarmut der Deutschen ist so hoch wie nie. Fast 1 Mio. Deutsche leben auf der Straße. Diesen Menschen zu helfen war IHRE AUFGABE und nicht ganz Europa mit kulturfremden Invasoren zu fluten und diese mit UNSEREN hart erwirtschafteten Steuermilliarden zu versorgen.

    Sie verlangen Respekt?

    IHRE mehrheitlich kriminellen Invasoren, die in Deutschland vergewaltigen und morden werden noch als Opfer „rechter Hetze“ in Schutz genommen. Wenn Sie Respekt wollen und ein Gewissen besäßen, würden Sie sich selbst für Ihre Straftaten vor Gericht verantworten. Sollte die Justiz nicht endlich Recht sprechen, wird es das Volk übernehmen, denn alle Macht geht ausschließlich vom Volk aus, und das Deutsche Volk ist IHR Chef! Sie sind ein Niemand. Noch kein Bundeskanzler der BRD hat dem Deutschen Volk je mit voller Absicht soviel Schaden und Leid zugefügt und war so verhasst wie Sie, was Sie ja bei JEDER Wahlkampfveranstaltung deutlich spürten. Ich wünsche mir nur eines für 2018, dass Sie und Ihre gesamte Entourage wegen Ihrer ganzen Gesetzesbrüche vor ein ordentliches Gericht gestellt werden und mindestens lebenslang ins Gefängnis wandern. So einen Hochverrat am zu regierenden Volk hat es in der Geschichte der BRD noch nie gegeben.

    Die bezahlten, heuchlerischen Kommentatoren, die Ihnen noch den Enddarm lecken, die nicht fähig sind eigenständig und klar zu denken, können sich jegliche Lobhudelei auf Sie sparen, denn solche Personen nimmt kein vernünftiger Mensch ernst.
    Ich verachte Sie zutiefst und wünsche Ihnen Ihre gerechte Strafe.

    Hochverachtungsvoll, die durch Ihre Stasikompanie, nun EHEMALIGE Schauspielerin,

    Silvana Heißenberg“

    1. Artur.
      Danke das,Sie uns diesen Brief hier zugänglich gemacht haben, den sollte jeder medienlügenfuzzi auf seinen Schreibtisch festgetackert bekommen, damit er ihn mindestens einmal am Tag
      lesen kann, und vielleicht mal anfängt sein Gehirn zu entmüllen!
      Mutig von Frau Heißenberg das formulieren und zu posten!
      Ich hoffe dieser Brief wird ordentlich verbreitet/wird viral und weckt viele Schlafschafe auf!
      Auf Michael Mannheimers blog und bei Epoch Times ist er jedenfalls schon:
      https://michael-mannheimer.net/2018/01/06/sensationeller-brief-der-nun-arbeitslosen-schauspielerin-silvana-heissenberg-an-merkel-sie-sind-die-verachtenswerteste-und-kriminellste-bundeskanzlerin-die-das-deutsche-volk-je-erdulden-musste/
      Damit einjeder,der die Dame nicht kennt, auch ein Gesicht dazu sehen kann.

      1. Lieber Kid, liebe Dörfler,
        die mutige Frau Heißenberg hat es gewagt, wichtige Fakten zu benennen und damit einen großen wirtschaftlichen Schaden erlitten. Ich würde ihr gerne eine Unterstützung spenden – falls jemand etwas geeignetes dazu in Erfahrung bringt, wäre ich für die Information dankbar.

        1. Na, sie hat eine web-Seite unter ihrem Namen. Wenn, dann sollte man dort wohl fündig werden.

          Ach und wenn ihr gerade dort seid, sagt ihr auch gleich, dass sie gut daran täte, zumindest übergangsweise unter einer anderen als .de domain zu schreiben.

    2. Sehr schön auf den Punkt gebracht. Diese Argumente sind es, die in der Öffentlichkeit, vor Freunden und Verwandten viel öfter offen ausgesprochen werden müssen. Viele trauen es sich nicht mal zu denken obwohl es Recht und Gesetz ist. Sie denken, sie stehen allein da, wird ihnen auch ständig suggeriert.
      Meine Tochter wollte sich letztens einen Kimderfilm ansehen, Bibi und Tina, ein unglaubliches Propagandamachwerk in dem in der ersten Minute ein „Flüchtling“ auftritt, natürlich ein junges Mädchen, aus Syrien, sie isst aus einem Blecheimer Suppe, gierig, wischt sich den Mund am Ärmel ab, ist fast am verhungern. .. ich will nicht wissen wie die Geschichte weitergeht, meine Tochter ( 6 Jahre alt, fast 7 ) wollte den Film nach den ersten Minuten nicht mehr ansehen. …
      Vielleicht aber sollte man sich einige Min dieses Mach Werkes ansehen um zu sehen wie perfide unsere Jüngsten manipuliert werden sollen. Natürlich mit Lug und Trug! Echt zum kotzen.

      1. Sowieso seltsam.

        Wenn ein „syrisches“ Mädchen – und sei es frei erfunden – hungrig ist, dann kommt das auf die Titelseite.

        Wenn ein deutsches Mädchen von einer „syrischen“ Bestie massakriert wird, dann wird das möglichst verschwiegen. Und wer nicht still hält, der wird eben als „rechtsradikal“ stigmatisiert.

        Ich persönlich lerne daraus übrigens nicht, dass die „syrischen“ „flüchtlinge“ schon in Ordnung sind. Nein, ich lerne daraus, dass wir Laternenmasten für politster und Berufslügner bei den medien brauchen.

        Nur am Rande: Wenn es soweit ist, dann wird sich das Verbrecherpack nach idiotistan oder sonstwohin absetzen. Und später werden sie dort in ihre Bücher schreiben, was für ein böses Nazi Land Deutschland doch ist und wie dort „intellektuelle“, „journalisten“, usw. verfolgt wurden.

    3. Ich finde den Brief auch sehr gut.
      Die Schauspielerin (die ich nicht kenne) bekommt aufgrund ihrer Meinung keine Aufträge mehr?
      Da sieht man wie gelenkt tv und die soz.Netzwerke sind. Richtig gruselig inzwischen.
      (wg. dem „ehemalige“ Schauspielerin werd ich im www selbst suchen. Danke, für den Brief)

      1. Sowas wie der Brief ist längst Überfällig

        Die Schauspielerin findet keinen Job mehr auf Grund ihrer Meinung?
        Das geht in Täuschland bis in unterste Berufsgruppen.
        Und sehr breit gefächert, d.h. es „beteiligen“ sich schon die meisten Firmen.
        Einstellungen in Jobs werden schon Branchen-Übergreifend von der „Gesinnungs-Gestapo“
        im JM „geregelt“.
        So auf die Art werden schon lange Familien zerstört, vor allem wenn Hausfinanzierungen
        mit im Spiel sind.
        Wenn das nicht Hilft, gibt es über die Gestapo-Stelle Kindergarten oder Jugendamt
        die nächste Variante.
        Und der durchschnittsdeutsche weiß das ganz genau und hält schööön weiter das Maul.
        Er weiß nämlich was sonst droht.
        Die kennen ihre Schäfchen und wo sie den Hebel ansetzen müssen ganz genau.
        Und vor allem wissen die das 10 Jahre BEVOR die Betroffenen irgendwas Ahnen.
        Das läuft seit Mitte der 1980er.
        Googelt mal ein wenig.

        1. Und noch was dazu: ich warne davor zu denken, nur weil einer diese Auswirkungen noch nicht gespürt hat gäbe es das nicht.
          Dann war er/ sie einfach noch zu zahm/zu naiv/zu harmlos in seinen Äußerungen für das
          westwerte-Gestapo- System.

          Apropo Google: jetzt haben sie lange gebraucht um meine letzte Variante meines IT Systems zu knacken, da ich jetzt (beinahe-) eine funktionierende Firewall hatte.
          Ergebnis: wenn ich jetzt die Firewall verwende bekomme ich gar keine Internetseiten mehr
          aufgebaut.
          Knoppix als Live System und funktionierende Firewall scheint doch für die ein Ärgerniss zu sein.
          Über Whois abfrage hatte ich rausgefunden dass Google sich JEDESMAL einhängt am System selbst
          dann wenn ich mit nem NEUEN System noch KEIN google oder google- Relatierte Sachen aufgerufen hatte.

  37. https://de.sputniknews.com/politik/20180106318959700-iran-unruhen-proteste-position/

    Ein paar realistische Nachrichten, inwieweit es in den „meisten Groß- und Kleinstädten“ in Iran brodelt, wäre hilfreich.
    In dem Fall vertrau ich nicht sputnik.

    Wie zu erfahren war, will Rohani viele Verbesserungen für die einfachen Leute die Achmadinedschad eingeführt hat wieder abschaffen, plus Verteuerungen von Lebensmittel waren der Anfang der Proteste.

    S.Gabriel u. der türk. Außenminister wollen die Zusammenarbeit wieder aufnehmen (so msm) In der spd, in der mMn viele Türkischstämmige (meiner Meinung nach Gülen-treue) zentrale Positionen innehaben, haben den erhofften Gülen im Moment anscheinend ad acta gelegt. Der liberal-islamische Gülen, so meine Info, wünscht seine Anhänger in hochqualifizierten Positionen in Deutschland.

    In Libyen, Syrien, auch Iran, hat/versucht man Regierungen zu installieren, die den (zionisten)- Plan umsetzen.
    Bei uns – die Regierung bereits Plan -, sind es die Bürger die planiert werden sollen, auch mit den hier eingetroffenen Islamistischen IS-Söldner, damit sie ohne Geschrei (der weltweit gehört werden und alarmieren würde) unter den „Schutzmantel“ und damit in die Falle zu bringen.

    Diesen Teufels-Plan hat man noch längst nicht aufgegeben. Ich befürchte, die brutale Natur davon wird erst sichtbar, (von Staatsseite und den Söldnern) wenn es ernsthaften Widerstand gibt.

    1. Gut möglich, dass sich am Ende ruhanis politik als de fakto Wahlhilfe für Achmadinedschad erweist.

      Ich weiss noch, wie viele jubiliert haben, als ruhani Präsident wurde und „viele Hoffnungen erblühen ließ“. Tja, eine gute Show haben sie fast alle drauf, die liberalen; das heisst nicht viel. Das Ergebnis der Schiene sehen wir nun ja. Die amis scheissen auf alle Verträge. Na sowas aber auch.

      Der Mann aus dem Volk und für das Volk war Achmadinedschad. Möge sein Allah ihm wohlgesonnen sein.

        1. @ kid

          Großartiges Video, mir kamen fast die Tränen…
          Moslems und Juden in Frieden und Respekt verbunden? Wahnsinn! Das es sowas gibt, kommt mir wie ein Wunder vor. Lang lebe Ahmadinedschad!

    1. Russland und China sind für Verhandlungen. Damit ist alles Relevante gesagt. Die amis haben nicht mal den Hauch der Wichtigkeit, die ihre nutten ständig trompeten. „Die usppa unterstützen“ hat dort ungefähr die Wichtigkeit von „Die Dingolfinger Feuerwehr findet gut …“.

      1. Haha…allerdings. Würde mich aber trotzdem freuen, wenn Kim, Trump und der Südkoreaner am ende doch noch zum „Dreier“ zusammenkommen.
        RU und CN sind für Verhandlungen- NK ist es schon lange. Den entscheidenden Punkt hat Kim ja neulich mit der Komplettierung seines Abschreckungsarsenals genannt. Und Olympia bietet eine ideale Bühne, sowie gibt dem Süden kräftig Druck. Mal sehen was dabei rauskommt.

        1. Ganz nebenbei: neulich sah ich wunderbare Bilder von der ehemaligen, ihres Amtes enthobenen Präsidentin Südkoreas in Handschellen:

          https://static01.nyt.com/images/2017/05/24/world/23skorea-1/23skorea-1-master768.jpg

          Dieses dreckige Miststück, Clintonistin und Globalistin ihrerseits, hat das was noch von den innerkoreanischen Beziehungen übrig war, vollends an die Wand gefahren (Schliessung des Industrieparks in Kaesong). Tut gut diese kriminelle Schabracke jetzt vor Gericht in Handschellen zu sehen. Mann wäre es schön, einestages auch „unser“ kriminelles Dreckstück so zu sehen. Möge der Tag kommen, auch wenn ich nicht mehr daran glaube, dass Demokratie und staatliche Institutionen in unserem Land auch nur ansatzweise so gut funktionieren wie in Südkorea.

  38. Mal nebenbei so !
    q anon muss langsam mal Butter bei die Fische geben. Er muss jetzt liefern. Bisher ist von den Ansagen des ominoesen q anon noch nix eingetroffen.
    Killary, die manche schon in sicherem Gewahrsam glaubten, haut weiter munter in die Tasten und sondert einen Tweet nach dem anderen ab. Das faellt langsam auf.

    1. 1) Wieso muss er? Weil Sie sonst unzufrieden sind mit ihm oder ihm nicht mehr glauben?
      2) Woher wissen Sie, dass die tweets von killary sind? Weil oben ihr Name drauf steht?

      1. zu 1) zu den Hoffnungen und Erwartungen, die Menschen in aller Welt mit den Ansagen des q anon verbinden, brauch ich nix zu sagen. Ich bin nur der Unwuerdigsten einer aus der Menge der q anon Glaeubigen und warte auf das Wunder.
        Inzwischen dreht sich die Erde aber weiter und die Globalisten tun so, als ob es kein morgen gaebe. Deren Handeln scheint nicht von der Angst bestimmt, eines Tages fuer ihre Missetaten zur Verantwortung gezogen zu werden. Jeden Tag feiern sie irgendwo auf der Welt einen kleinen Erfolg und schieben ihre fatale Agenda voran.——————————————————————————–
        zu 2) „Woher wissen Sie, dass die tweets von killary sind?“
        Tja, wenn Sie das so sehen? Woher wissen Sie, dass dieser Kommentar von firenzass ist und wer ist firenzass ueberhaupt?
        Ich weiss nur, dass Breitbart vorgestern einen Killarytweet einstellte und mit 2 Zeilen besprach., Mit dem tweet nimmt Killary zu den Vorgaengen in Iran Stellung …………….wenn ich nicht irre.

        1. Zunächst mal haben Sie nicht geredet wie „der Unwuerdigsten einer aus der Menge“, sondern eher wie ein Maßstab-Setzer.

          Was Q angeht, so hat der mKn einfach nur gepostet. Der schuldet gar niemandem irgendwas. Wenn Leute ihm zuhörten, so war das deren freie Entscheidung – aus der sich keinerlei Pflicht für Q ableitet. Und auch die Wichtigkeit und Bedeutung haben die Leute Q aus freien Stücken und freiwillig zugemessen.

          killary betreffend: Selbst wenn wir annehmen, die tweets seien tatsächlich von ihr … Na und? „hillary clinton verhaftet“ war die ganze Zeit nichts anderes als ein Mischung aus Gerüchten, Andeutungen, und glauben-*wollen*.

    2. Von meinem Gefühl her tut sich da schon einiges, und zwar schon seit einiger Zeit. Angefangen hat das mit lokalen Politiker und Sheriffs, die (meistens) wegen Pädophilie aufgeflogen sind, und zwar in gar nicht geringem Umfang.

      Wenn auf youtube Meldungen wie „Trump verhaftet 300 Pädophile“ kamen, habe ich immer mal versucht, das mit Pressemeldungen zu verifizieren so gut ich konnte, und bin eigentlich auch immer fündig geworden.

      Jetzt scheint sich das auf die Führungsebene von größeren Firmen zu verlagern, es treten momentan sehr viel CEOs, auch von großen und bekannten Firmen, zurück.

      Und es passieren recht viele Flugzeug-„Unglücke“.

      Es ist recht schwierig für mich, das zuverlässig einschätzen zu können, weil echte Infomationen von sehr viel „Wellenrauschen“ umgeben sind, aber das ist in meinem Gefühl der Trend.

  39. Der wahre Faschismus läuft hier und heute vor unseren Augen ab. Das deutsche Volk wird gespalten und gegeneinander aufgesetzt, schön im Kindesalter werden unsere Jüngsten auf Linie gebracht, ich könnte wetten, dass in besagten Kinderfilm auch Kritiker der Migrationspraxis in diesem Land auftreten. Die werden dann sofort als Rechts, Nazis, igitt und bäh bezeichnet. Schön unsere Kinder sollen sensibilisiert werden und eingepresst bekommen, das Kritik in diesem Land nur von dubiosen, dumpfen Nazis kommen kann. Diese sind unwertes Leben, gehören verfolgt, ausgegrenzt usw…
    Verfolgung von Andersdenkenden eben, das kennen wir doch aus zahlreichen Beispielen in der Vergangenheit.
    Wer sind hier die wahren Nazis?!
    ….musste ich noch loswerden. …

  40. @ Russophilus et al.
    Betrifft Andalusien als pars pro toto:

    „Man muss uneingeladene muslime mit absolut allen Mitteln aus unseren Ländern fernhalten. Dass Gewalt dabei das beste Mittel ist, liegt nicht an uns, sondern an denen.“

    „Man“? „uneingeladene“? aus „unseren“ ? Ländern“
    Empfehlung an alle *reinrassig* so Interessierte: recherchieren, reflektieren!

    Ein paar historische Stichworte zu Andalusien:

    Wer die Iberer waren, ist nicht klar auszumachen.
    Sind *Sie* oder sind „wir“ „Iberer“?

    Nachdem die Phönizier – wohl zur „semitischen Rasse“ zählend, von denen wir auch unser Alphabet haben – Andalusien zur Blüte brachten, fiel nach den drei Punischen Kriegen das spanische Gebiet an Rom.

    Nachdem das römische Reich unter Diokletian im Jahr 284 in einen westlichen und einen östlichen Teil aufgespalten wurde, gehörte Andalusien zum weströmischen Teil, der in der Folge der durch den *Hunnensturm* ausgelösten germanischen Völkerwanderungen immer wieder von „Barbaren“ angegriffen wurde:
    In Spanien zogen Vandalen, Sueben, Alanen und Westgoten durch das Land. Die Vandalen ließen sich in der Provinz Baetica nieder; wurden aber 416 von den Westgoten, die mit den Römern verbündet waren, bekämpft.

    Wirtschaftlich litt das Land unter wachsender Ungleichheit zwischen reicher Oberschicht und besitzlosen Massen – der westgotische Staat gilt als das brutalste Sklavenhalterregime der Antike – und politisch unter einem Dauerstreit über Wahl- oder Erbmonarchie.

    Wer sind *jetzt* „wir“ – Phönizier? Römer? Barbaren?

    Nach dem Tod des Propheten Mohammeds im Jahr 632 haben seine Nachfolger, die Kalifen, in nur 10 Jahren Arabien, Syrien, Palästina, Persien und Ägypten erobert.
    Unter der Dynastie der Umayyaden (661-750) wurde das Kalifat nach Damaskus verlegt; Zentralasien bis Samarkand und Nordafrika erobert.
    Das Reich der Araber reichte nun vom Hindukusch bis an den Atlantik.

    Die Umayyaden-Dynastie gilt als Blütezeit von al-Andalus; sie ist für vieles verantwortlich, was wir als Erbe der Mauren noch heute bewundern.
    Das Kalifat von Córdoba war die Krönung für die Umayyaden-Dynastie.

    Da unser Interesse hier ja Syrien, der Krim, dem Kaukasus und sowieso der ganzen russische Föderation mit ihren vielfältigen kulturellen Wurzeln gilt, immerhin sind dort die Muslime nach den Russen die zweitgrößte Volksgruppe mit wohl 20 Millionen Bürgern, sollten wir doch etwas sorgfältiger überlegen, worüber wir uns hier gedanklich austauschen wollen.

    1. „man“ = Welches europäische Land auch immer betroffen sein mag.

      „uneingeladene?“ – Ja, uneingeladene (im Gegensatz z.B. zu den natürlich zu Russland gehörigen Muslimen). Da Sie „uneingeladen“ mit Fragezeichen versehen, hier die offenkundig nötige Erklärung: Die „flüchtlinge“ sind *illegal eingedrungen*. Eine Einladung durch merkel ist belanglos, weil illegal. Es gibt also keine eingeladenen „flüchtlinge“.

      „aus „unseren“ ? Ländern“ – Ja, aus unseren Ländern. Aus dem deutschland der deutschen z.B.

      Ansonsten: Sollten Sie noch Verständnis-Schwierigkeiten haben, empfehle ich Ihnen eine Reise in den arabischen Raum und dort dann irgendeiner Frau an die Brüste zu greifen und eventuell hinzu kommende Polizisten zu bespucken und zu treten. Informieren Sie aber vorher Ihre Angehörigen über Ihr genaues Reiseziel, damit die die Chance haben, Ihr Grab zu finden.

      (Sie werden es bemerkt haben: Auf Ihre geschichtlichen Ausführungen gehe ich nicht ein, weil diese zwar bei vielen kommunistisch Gesonnenen (Ideologisierten) beliebt sind, aber auch völlig sinnlos. Erstens waren Sie nicht dabei im Mittelalter und die Geschichtsbücher sagen so allerhand und in der Regel nicht sonderlich korrekt, zweitens: Es geht um hier und heute; es geht darum, die „flüchtlings“ Plage – mit vorbehaltlos *allen* Mitteln loszuwerden und den islamistischen Mordaktionen, die nicht einmal vor der Ermordung von Rentnern und Kindern zurückschrecken, ein Ende zu setzen.

      Ideologisierei sozusagen am Grab des 15-jährigen Mädchen halte ich für grob beleidigend.

      1. „(Sie werden es bemerkt haben: Auf Ihre geschichtlichen Ausführungen gehe ich nicht ein, weil diese zwar bei vielen kommunistisch Gesonnenen (Ideologisierten) beliebt sind, aber auch völlig sinnlos.“

        Diese Argumentation finde ich sehr schwach. Vor allem, da sie von einem „Kommunisten im Geiste“ kommt.

        Eine allgemeine Verurteilung von Andersdenkenden wird doch sonst hier Blog konsequent kritisiert.

        Allgemein: Ich glaube nicht, dass The Reds ein Kommunist ist. Ich denke auch nicht, dass seine Argumentation, bis in die Urzeit zu suchen hier zur Lösung des Themas beiträgt.
        Und wenn ich Marx oder Stalin richtig verstanden habe, würden diese die „Flüchtlinge“ als Lumpenproletariat einordnen und zumindest Stalin diese zur Arbeit „überreden“.

        1. Ich bitte das eigens angefügte „ideologisierten“ zu bemerken. Auf diese bezog ich mich, nicht auf jede Art von Kommunisten.
          Diese Argumentation finden Sie schwach? Wenig erstaunlich; es ist nämlich keine (sondern eine schlichte Erklärung für meine Entscheidung).

          Ob der Mensch TheReds Kommunist ist oder nicht, spielt keine Rolle hier. Er/sie darf seine/ihre Sicht darlegen wie jeder andere auch. Ich wiederum darf das kommentieren und/oder meine Meinung sagen. Und die ist nun mal, dass wir, wenn gerade Leute mit Messern unsere Frauen vergewaltigen und massakrieren, wir keine Ausflüge in Details der Geschichte des Mittelalters brauchen.

          Und ich sage es ganz offen: Wer hier in gleich welcher Form verbreiten möchte, dass die Mörderbanden eine Bereicherung seien – oder irgendwann mal waren – der muss zumindest, was mich angeht, damit rechnen, dass meine Priorität bei der Antwort nicht in zugeneigter Feinheit liegt. Die Angehörigen von vergewaltigten oder ermordeten Frauen werden das wohl verstehen und billigen – und die und deren Wohl interessieren mich tausend mal mehr als die Gefühlslage von Leuten, die die Vorfahren der Mörderbanden als Wohltat zeichnen wollen.

          1. Sag ich ja, es ist keine Argumentation und daher überflüssig.
            Ansonsten bin ich mit Ihnen einer Meinung, was die „Flüchlinge“ anbetrifft, was ich ja auch verständlich geäußert habe, denke ich.
            Daher verstehe ich jetzt Ihren letzten Absatze nicht ganz……irgendwie subtil, da es ja eine Antwort auf meine Einlassung ist?

    2. @The Reds

      Mir scheint immer mehr, dass Sie einer von denen sein wollen, die diese ganze Umvolkungs- und Völkerwanderungsnummer mit ihren ganzen und immer mehr erkennbaren blutigen Folgen für eine segensreiche Entwicklung halten, vielleicht für den ultimativen Willen des Schöpfers des Universums?
      OK, an letztere Instanz werden Sie wahrscheinlich in Ihrer gesellschaftspolitischen Verfasstheit nicht wirklich glauben…

      Ja, als Linker, vielleicht sogar Kommunist, mit vielfältiger globaler Verwandtschaft, nachvollziehbar, aber das hatten wir ja schon mal, neulich.

      Damit dieser hier grassierende furchtbare Deutschland/Heimat-Bezug, von Ihnen schon mit dem Spottbegriff „Deutschtümelei“ versehen, hier endlich beendet wird. Werden Sie bei Leuten wie mir allerdings nicht schaffen.

      Stellen Sie sich vielleicht auch vor, dass hier grenzenloses Freuen und Gedeihen sich einstellt, wenn die sturmreif gemachte Bunte Republik von 10 verschiedenen nichteuropäischen Amtssprachen und deren Aufsehern und arabischen und afrikanischen Sitten abseits der Vorschriften des Menschenrechtskatalogs besachwaltet und die letzten unerträglichen Biodeutschen in Reservate abgeschoben werden in der Größe des Saarlandes?

      Stellen Sie sich mal auf einigen Widerstand ein von denen, die nicht geneigt sind, sich für diese abgelebte Ideologie der Extrem-Gesellschaftsveränderer zu erwärmen und sich davon das Heil für die Welt zu erwarten.
      Und machen Sie sich mal Ihre globalen Gedanken über das Wirken der sozialistischen Vorstellungen in der UdSSR, Kambodscha, Vietnam, China (in deren kommunistischen Zeiten. So richtig toll war das wohl nicht, und der Blutzoll kann sich auch sehen lassen.

      1. Der „Blutzoll“ in „kommunistischen Zeiten/Ländern“ nachdem der wertewesten, vor allem brits und amis hier wie dort, damals und Heute, ihre Farbrevolutionen, Auspressversuche, Kriegsinteressen und Wirtschaftsfaschismus über hemmungslose Vasallen versuchte durchzusetzen, meinten Sie es so, Piscopo?

        Nachdem die Völker draufgekommen sind, dass Kommunismus doch besser als rothschildscher Wirtschaftsfaschismus ist?
        Und wenn dann der Wirtschaftsfaschismus seine Truppen losschickt sind es dann die Kommunisten, die den Blutzoll auf ihrem Gewissen haben?

        Sonderbare Einstellung wenn man hier jahrelang den von Wirtschaftsfaschismus gelenkten
        Umvolkungsterror kritisiert.

        Als Kommunist werde ich schon erkennen, ob man die Grenzen für einen wohlgesonnene Mitstreiter öffnet, oder bezahlte Mörder, Messerstecher und Vergewaltiger?
        Streiten wir uns DARÜBER? –> Kindergarten!

        MMn: die rentnerin die, wenn auch jahr(zehnte-)elang hirngewaschen, den selben Mist gewählt hat
        ist für mich Teil des Problems. Die hatte genug Zeit zum reflektieren.

        Bei Kindern und Jugendlichen hört der „spass“ absolut auf!
        DIE HABEN KEINE SCHULD JEDWEDER ART AUF SICH GELADEN!
        Deren(Mia´s und andere) bekackte „eltern“ sollten direkt in den Knast wandern.
        Gerne mit „Sonderbehandlung“ vorher, aber dramatisch!

    3. „Die Umayyaden-Dynastie gilt als Blütezeit von al-Andalus; sie ist für vieles verantwortlich, was wir als Erbe der Mauren noch heute bewundern.
      Das Kalifat von Córdoba war die Krönung für die Umayyaden-Dynastie.“
      Koennen Sie noch so oft wiederholen. Dadurch wird der hier von Ihnen verbreitete Nonsense auch nicht richtiger.
      Die Ummayaden Dynastie hat den Europaeern nichts geschenkt und nichts erklaert, was diese nicht schon besessen oder gewusst haetten. Hoeren Sie bitte damit auf, diese gechichtsrevisionistischen boesen Schnulzen in dieses Forum tragen zu wollen !
      Die Araber in Spanien haben nicht anders gehaust als die Tuerken auf dem Balkan. Sie standen einem Schreckensregime vor, das seinesgleichen suchte. Punkt.

    4. Allein damals gab es in Andalusien bekanntlich die Reconquista womit die araber wieder nach affrika zurückgedrängt werden konnten. Nur fehlt mir leider der Glaube daran, dass diese weitgehend degenerierte heutige Bevölkerung Westeuropas noch zu einer neuen Reconquista in der Lage sein wird, die unabdingbar wäre um die europäische Zivilisation zu retten.

      1. @ Кацап Кацапович Кацапский

        Ganz so war das damals nicht. Als 1492 Granada als letztes Gebiet im Rahmen der Rekonquista erobert wurde, erhielten die muslimischen Moriscos Garantien für ihre Glaubensfreiheit – einfach um deren Widerstand nicht unnötig zu „verhärten“.
        Ein, zwei Jahre nach dem Sieg hatten Staatsmacht und katholische Kirche aber ihre Versprechungen „vergessen“ und sannen auf Zwangs-Christianisierung.

        Es folgten religiöse Unterdrückung, Aufstände und Zwangsumsiedlung der Moriscos nach Kastilien (es war ein wirtschaftlich sehr aktiver Teil der Untertanen), bis schließlich 1609 bis 1611 die meisten (etwa 275.000) ins Maghreb ausgesiedelt/vertrieben wurden.
        War Spanien bis dahin eine politische und wirtschaftliche Großmacht, so war es wirtschaftlich nun damit vorbei. Im 17. Jahrhundert folgten sechs Staatsbankrotte Spaniens, worin auch das finanzielle Vermögen der Fugger unter ging.

        Der katholische Irrweg wurde daher für Spanien zu einem wahren Desaster.
        Übrigens stammt „katholisch“ vom althochdeutschen „cautolo“, was so viel wie „Irrlehre“ bedeutet.

    1. Auf rbk.ru finde ich diese Meldung nicht, jedenfalls nicht im Überblick.

      Soweit mir nachvollziehbar kommt diese Meldung aus einer in london(!) gemachten arabischen Zeitung. In den mir zugänglichen iranischen Quellen, die üblicherweise ordentlich und aktuell berichten, finde ich ebenfalls nichts.

      Übrigens sprechen selbst die israelis von „Hausarrest“ (und nicht von Verhaftung. Der Begriff taucht nur reisserisch in den Titeln auf).

      Mit ein Hauptgrund für meinen Zweifel ist, dass eine solche Verhaftung ein Garant für eine *sehr erhebliche* Eskalation wäre, die zudem sehr breiten Zuspruch und Rückhalt im Volk fände. So dumm ist rouhani nicht.

      1. Habe mal kurz die Übeschriften bei spon gecheckt, angeblich haben die evolutionswächter Amadinedschad als Sündenbock und Drahtzieher hinter den Anti-Iran Protesten ausgemacht.

        Was für eine schäbige, hetzerische aus dem Arsch gezogene Verleumdung!

        Von Verhaftung kann also überhaupt keine Rede sein!

    1. Man bedenke das mal: Staatsanwalt beantragt Altersprüfung. Gebt euch das!

      In 5 Jahren – und nach Zigtausenden ermordeten deutschen – wird man womöglich soweit sein, dass die Behörden vielleicht sogar mal ein Verhör im Polizeirevier erwägen in solchen besonders schweren Fällen.
      Mit zwei Sozialbetreuern, einem Psychologen und drei Anwälten natürlich. Die „unbegleiteten jugendlichen verwirrten Einzeltäter nicht benannter Herkunft“ sollen sich ja um Himmels Willen nicht diskriminiert fühlen!

      Das richtige Vorgehen wäre, mit einem Trupp schwer bewaffneter Polizistenund der Bestie zur nächstbesten „flüchtlings“-Villa zu fahren, den Scheiss Mörder vor den Augen der anderen „flüchtlinge“ zu Brei zu prügeln und dann ein Schild hinzustellen „das ist, was verbrecherischen „flüchtlingen“ blüht“.

      10 Mal quer übers Land verteilt seo eine Aktion und keine 3 Monate später wären die allermeisten „flüchtlinge“ verschwunden und der Rest würde sich picobello benehmen.

      „Altersfeststellung“? Aha. Na, das wird die Mörderbestien aber bestimmt gewaltig einschüchtern…

      1. Lass uns nichts vormachen. Das ding ist durch und wird zu unseren lebzeiten auch nicht mehr gut.
        Ti-schlampe von berlin wird mit hilfe ihrer dunkelmächte weitervernichten und auch wenn die „sondierungen“ noch monate dauern würden, wäre das ein segen für die kahsner.
        In der der zwischenzeit kommen nämlich stikum 15 000 goldstücke täglich ins land.

        Es wird auch nichts besser, sondern im gegenteil, jahr für jahr wirds geisteskranker, abartiger und unfassbarer.

        (nein ich lass nicht den kopf hengen, es ist auch nicht vollmond und es sitzt mir auch kein furz quer. Nach über 10 jahren beschäftigung mit dem ganzen mist muss ich feststellen, das alles was wir erhofft haben, genau andersherum kam)

        1. Tamas mein guter,
          ichtig , nicht den Kopf hängen lassen, noch ist Deutschland nicht verloren, eesweden imme mehr Leute wacher , und je mehr die alle mitkriegen mit was abgeht, um so mehr steigt der Druck.
          Gemach Tamas, alles braucht seine Zeit, und wi müssen!!! agitieren bis die Schwrate kracht!

          Schön das es Dich gibt!

      2. Islamisierung:
        Ganz extreme Propaganda in Richtung gewünschter Anpassung und Unterwerfung macht u. a. der Kinderkanal („kika“) der Öffentlich-Unrechtlichen. Da werden schon kleine Kinder indokriniert (Beschneidung ist toll, Mädchen dürfen nichts Kurzes mehr tragen, Kopftuch ist angesagt, eingewanderte Muslime sind klasse Partner für einheimische, sehr junge Mädchen, etc pp).

        Die Kirchen und „zivilgesellschaftliche Initiativen“ betreiben weiterhin (trotz Kandel et al) regelrechte „Anbahnungs“Zentren („internationale afés, Teestuben und dergleichen) um angeblich minderjährigen Immigranten junge und sehr junge, einheimische Mädchen zuzuführen.

        Es wird extremer Druck auf diese ausgeübt, auch in und von Schulen, auf diese Immigranten „zuzugehen“, ihnen „bei den Hausaufgaben zu helfen“ (auf diese Weise ist u. a. Mia zum Opfer geworden), sie „näher kennen zu lernen“ usw., sie „auf dem eigenen Ticket mitfahrwen zu lassen“ (Caritas) – Das ist vorsätzliche und offene Kuppelei.

        Und es handelt sich um vorsätzliche Kindeswohlgefährdung, angeblich „12- “ oder „15jährige“ Immigranten (die in Wahrheit oft schon über 30 sind) mit Schulkindern, die tatsächlich dieses Alter haben, in gemeinsame Klassen zu setzen.

        Auch diese Verbrechen von Politikern, Pfaffen, Verwaltungen und ihren Helfershelfern bedürfen der Aufarbeitung.

        1. Völkermord durch Frauenentzug.

          Jede deutsche Frau, die die Bastarde der Kuffnucken wirft, steht für deutsche Kinder und Familie nicht mehr zur Verfügung.

          1. Hallo Alfons,
            solche verblödeten Weiber würde ich auf keinen Fall als „deutsche Frauen“ bezeichnen, genauso wenig, wie die „Bo. Harris – do it again“-Viecher …

        2. Zu dem 25 min – Kika-Film „Malwina, Diaa und die L…“ über das 16jährige Mädchen, daß über Behörden, Sozialvereine und die Eltern (Mutter) mit dem bärtigen ca. 28jährigen Muslim quasi verkuppelt wurde, gibt es bei youtube viele vernichtende Kommentare, die Stimmung im Volk scheint endgültig zu kippen. Ich hoffe es zumindest.

  41. Allen Dörflern / Foristen von mir nochmals alles Gute in 2018, vor allem Erkenntnis- und Freiheitsgewinn!

    In die „neue Zeit“, von der Russophilus oben schrieb, passen auch einigen „Aufräumungsarbeiten“ bei der EZB und dem Euro.
    Ich hatte noch in 2017 auf die ARTE-Sendung „Tod eines Bankers“ hingewiesen und danach Mario Draghis Rücktritt als EZB-Chef gefordert.
    Gewissermaßen als Weihnachtsgruß fasste ich meine Gedanken brieflich an den Bundesbank-Chef Jens Weidmann zusammen, der hier folgt:

    „EU-Finanz-Instrumente in den Dienst der Wahrheit stellen,

    Präsident der Bundesbank
    Sehr geehrter Herr Dr. Weidmann,

    Anlass für meine „Weihnachtsbotschaft der besonderen Art“ ist die am 12.12.2017 auf ARTE gesendete TV-Dokumentation „Tod eines Bankers“. Sie offenbarte einen „Zipfel der Wahrheit“ über die im italienischen Bankwesen üblichen Praktiken, die ich Ihrer Aufmerksamkeit empfehle und die bei der Schaffung neuer EU-Institutionen und -Instrumente wie das in der Diskussion befindliche Euro-Finanz-Ministerium oder die gemeinsame Einlagensicherung gebührende Beachtung verdienen.

    Jeder Fürsprecher solcher Gemeinschafts-Institutionen oder -Instrumente wird die gemeinsam zu erwartenden Vorzüge in aller Deutlichkeit heraus streichen und dazu tendieren, die Nachteile weniger scharf zu zeichnen. Bei allen Lob-Gesängen auf Gemeinsames geht es mir jetzt um die besonderen (italienischen) Interessen, deren Sachwalter Mario Draghi an der Spitze der EZB ist.

    Im Mittelpunkt der TV-Sendung bei ARTE standen obskure Vorgänge bei der Banca Monte dei Paschi di Siena, der ältesten Bank der Welt, die heute als die Drittgrößte Italiens gilt. Jene Vorgänge geschahen u. a. unter Mitwirkung und Absegnung durch Mario Draghi als dem damaligen Chef der italienischen Zentralbank. So ging die 2008 von der MPS übernommene Banca Antonveneta durch fünf verschiedene „Hände“, die allesamt etwas daran verdienen wollten (und das auch taten), ehe sie dank Mario Draghis Befürwortung und Zustimmung bei der Banca Monte dei Paschi di Siena „landete“.
    Im Prinzip wäre gegen Fusionen oder Übernahmen gar nichts einzuwenden, wenn es sich um gesunde Institute handelt, die von vernünftig bzw. ethisch handelnden Vorständen geführt werden. Doch hier im Falle der MPS und der Banca Antonveneta ging es offenbar um die Verschleierung von Verlusten und von kriminellen Machenschaften! Bis heute fragen nämlich die Bürger Sienas vergebens, wo denn die Reservekapitalien ihrer Bank geblieben sind. Da geht es um Milliarden Euro! Sie fragen nach den Empfängern und Nutznießern der ausgereichten, hoch dotierten Kredite, die heute als „faul“ und „uneinbringlich“ gelten.
    1995 wurde die älteste Bank der Welt in eine Stiftung und eine Bank getrennt. Bis dahin galt die Banca MPS als wahres Juwel für Sienas Wirtschaft. Als Stütze der Region erwirtschaftete sie satte Gewinne und bildete die Quelle des Reichtums für viele soziale Institutionen und Projekte der Stadt. Die Bürger waren stolz auf ihre Bank! Die Abtrennung der Stiftung sollte einerseits die Finanzierung soziale Zwecke weiter gewährleisten, während andererseits die Bankgeschäfte auf Effizienz und Expansion ausgerichtet wurden.

    Was Ihnen, Herr Dr. Weidmann und mir, als zweckmäßig erscheinen mag, verbarg jedoch etwas ganz anderes, das ich erst nach der TV-Sendung recherchierte. In der ersten Hälfte der 1990-er Jahre brach nämlich das bis dahin bestehende Parteiensystem in Italien zusammen und machte etlichen Neugründungen Platz. 1994 zerfiel beispielsweise die Democracia Cristiana, die Partei der italienischen Christdemokraten, die jahrzehntelang für Italien politisch bestimmend war, infolge von Korruptionsskandalen. 1993 wurde die Forza Italia Silvio Berlusconis gegründet.
    Es war die Zeit neuer „Condottiere“, politischer Glücksritter, die Geld brauchten, um sich politischen Einfluss und politische Gefolgschaft zu kaufen. Also ging man auf die Vorstände kapitalstarker Regionalbanken zu und lieh sich bei seinen dortigen „Freunden“„Kredit“ für obskure „Projekte“, die mangels wirtschaftlicher Substanz nicht getilgt werden konnten und „faul“ wurden.
    Mario Draghi war von 1991 bis 2001 Generaldirektor des italienischen Finanzministeriums. In dieser Funktion blieben ihm „Geschäfte“ dieser Art gewiss nicht völlig verborgen. Vielmehr ist davon auszugehen, dass er sie duldete oder sogar förderte,um so der politischen Struktur Italiens neue „Stützen“ einzuziehen. Allerdings lösten solche Praktiken geradezu zwanghaft die Notwendigkeit zur Verschleierung aus, damit die Öffentlichkeit nichts davon erfährt. Wie die TV-Dokumentation überzeugend nachwies, sind territoriale Expansion, Fusionen und Übernahmen durchaus die üblichen Wege,um kriminelle Praktiken zu verbergen oder die Entdeckung zeitlich aufzuschieben.
    Ministerpräsident Rienzi ging sogar soweit, im TV zu behaupten, dass die MPS mit 2,4 Milliarden Euro aus Steuermitteln saniert worden sei, und lud ihre Kunden dazu ein, nun selbst Teilhaben der Bank zu werden.

    Die Fragen der Bürger Sienas nach den Empfängern und Nutznießern der „faulen Kredite“ blieben bis heute unbeantwortet. Weder die Bankvorstände, noch Politiker oder die Justiz waren bereit, darauf zu antworten oder aufzuklären. Bis heute bleibt das einzig und allein den Bürgern und ihren Rechtsvertretern selbst überlassen.
    Aus der Rolle, die Mario Draghi als Verfechter des Anleihen-Aufkauf-Programms und der Niedrigst-Leitzinsen spielt, ergibt sich die Folgerung, dass es ihm speziell um die Aufrechterhaltung des Schleiers über der italienischen Korruption geht, indem immer neue Refinanzierungsmöglichkeiten für die alten„Löcher“ gefunden werden. So lange wie möglich – bis zum Sankt-Nimmerlens-Tag verschleiern, damit die Bankrotteure mit heiler Haut davon kommen können. Schöne Statistiken und Grafiken zur Lage der EU-Volkswirtschaften – insbesondere der südeuropäischen – , die Mario Draghi präsentieren lässt, fungieren als Rechtfertigung für die Niedrigst-Zins-Politik, um angeblich mit „billigem Geld“ von der EZB dort die Wirtschaft anzukurbeln. In Wirklichkeit geht es jedoch um die Prolongierung des Schleiers über den ausgeraubten italienischen Banken, wodurch jener Raub von damals im heutigen Ausrauben der deutschen Sparer über „Null-Zinsen“ seine Fortsetzung und gar Erweiterung findet!
    Indem Mario Draghi die Verschleierung der italienischen Korruption protegiert, wird er dmit den dafür eingesetzten Instrumenten zum Protektor der Korruption im gesamten Euro-Raum!!
    Die „ideale Szene“ für die endgültige Verschleierung und deren „stilles Begräbnis“ wäre die Etablierung der EU-Einlagensicherung!! – Doch wie soll aus einer derartigen Maskierung von Korruption jemals eine gesundes Bank- und Finanzwesen entstehen??

    Der korrekte Weg dahin geht aber genau andersherum. Bevor eine gemeinsame EU-Einlagensicherung etabliert werden kann, müssen bei allen potentiellen Teilnehmern „die Leichen aus den Kellern geholt werden“. Wer dazu nicht bereit oder imstande ist, kann nicht Teilhaber werden!
    Zudem wächst der Zwang zur Wahrheit und Offenbarung mit der Anhebung der Leitzinsen durch die EZB. Das heißt – ob Sie persönlich sich dessen bewusst sind oder auch nicht – , Ihr bisheriges Drängen auf Strategie-Änderungen der EZB hin zur Beendigung des Anleihe-Aufkaufs und zur Erhöhung der Leitzinsen ist auf die Demaskierung der (italienischen) Korruption gerichtet durch Beschränkung der Refinanzierungsmöglichkeiten. Gewiss ist das notwendig, aber leider für Sie persönlich nicht ganz ungefährlich.

    Die Niedrigst-Zins-Politik der EZB untergräbt das Vertrauen der Deutschen in den Euro und die EZB, und Mario Draghi wird mehr und mehr zur Personifizierung des berechtigten Misstrauens. Wenn ihm nicht bald Einhalt geboten wird, kann das im Zusammenwirken mit anderen Faktoren / Umständen sehr wohl zum Untergang des Euros und seiner Institutionen führen.

    Ich halte es für unabdingbar, dass Mario Draghi baldmöglichst aus der Führungsposition der EZB entfernt wird, dass alsbald die Leitzinsen durch die EZB angehoben werden und die italienischen Bürger die Wahrheit über ihre „Condottiere“ und die Verschleierungspraktiken erfahren.

    Mit guten Wünschen zum bevorstehenden Weihnachtsfest und für das Neue Jahr verbleibend …“

    1. auch wenn ich befürchte, bzw. mir ziemlich sicher bin, dass auf soche Schreiben keine konkreten Reaktionen, ja meißtens nicht mal eine Antwort zu erwarten ist, finde ich es wichtig und gut, dass solche Schreiben verfasst und versendet werden.
      Es müssten noch viel mehr Menschen solche, wie auch oben von der „ehemaligen“ Schauspielerin verfasste Schreiben an Amtsträger, Politiker, usw. senden.

      1. @ schliemanns

        Ich bin da einfach eine Stimme aus dem „gewöhnlichen Volk“, die anzeigt, dass es sehr wohl noch Leute gibt, die ihren Verstand auf wesentliche Zusammenhänge zu fokussieren vermögen und den „Oberen auf die Finger sehen“.

        Noch etwas zum Bundesbank-Präsidenten: Jens Weidmann gehörte früher – so wie Jörg Asmussen – im Bundeskanzleramt zu den finanzpolitischen Stützen Merkels und bekam u.a. deshalb den Chef-Posten. Obwohl Merkels Funktionär ist er momentan weit und breit der Einzige, der bei der EZB immer wieder gegen die von Draghi verfochtene Prolongierung der Niedrigst-Zins-Politik und des Anleihe-Aufkaufs stimmt. Aber seine Stimme ist nicht mehr wert als die Lettlands.

        In der EU gilt als ausgemacht, dass als nächstes die BRD die EZB-Präsidentschaft übernehmen sollte, aber keinesfalls Jens Weidmann!!! Draghi und seine Kumpels hätten davor regelrecht Horror…

    1. Danke, überflogen.

      Auch dieser Artikel spricht (selbst zweifelnd, wie mir scheint) davon, dass die Quelle in london sitzt und dass die Rede von „zuverlässigen Quellen“ ist – sprich: nichts Greifbares, kein Beleg, nur Gerüchte aus london.

  42. Wenn man sich dann das hier reinzieht, dann kann man froh sin keine kleinen kinder mehr zu haben.
    Es ist nur noch krank!

    !New York –

    Desmond Napoles ist ein ganz besonderes Kind. Selbstbewusst und selbstbestimmt geht der Zehnjährige seinen Weg – als selbsternanntes Drag Kid, dass den ersten Drag-Queen-Club für Kinder gegründet hat.
    – Quelle: https://www.express.de/29430046 ©2018″

    Russophilus , ist die ex p re ss , ich weiß. Bitte nicht schimpfen.

    1. Als ich dieses desmond Ding das erste Mal in einem Video sah, dachte ich spontan „Satanismus pur“. Sollte man – in einem gesunden Land – sofort in eine geschlossene Psychiatrie stecken und die „eltern“, tschuldigung, kastrieren und wegsperren.

      1. https://twitter.com/Dora_Bromberger/status/950078466128523267

        Der „17-jährige“ Syrer möchte schon, dass seine 16-jährige Freundin Kopftuch trägt und zum Islam konvertiert. Das Mädchen wirkt verlegen. Wieder verzichtet Kika auf eine pädagogische Einordnung für seine jungen Zuschauer.

        es wird also nicht nur in Kandel verkuppelt mit Jungs die bestimmt keine 17 sind sondern selbst im Kinderkanal
        wird es angepriesen wo 12 jährige Mädels dann begeistert
        sind wie sich diese fremden Männer rührend um ihre Deutschen Mädchen kümmern …

        hier kann man die ganze Kindersendung sehen
        http://www.kika.de/schau-in-meine-welt/sendungen/videos/video50144.html

            1. Absolut.

              Übrigens, zur Erheiterung jener, die es noch nicht mitgekriegt haben: das maaslos hat gestern oder heute auf twitter etwas gelallt von wegen, nach einem Besuch bei irgendeiner muslimischen Einrichtung sei ihm nochmal klar geworden, was für ein Idiot Sarazzin doch sei.
              Daraufhin hagelte es *massiv* gehässige Kommentare, Beschwerden bei twitter („Hassrede!“) und auch einige Strafanzeigen. Das Gelaller des maaslosen wurde dann wohl von twitter gelöscht.

              Und genau das sollte man auch mit dem maaslosen selbst tun.

      2. ja, dieser Desmond ist das Destillat westlichen Wertetums!
        Ein Kind vor der Pubertät als Sexobjekt und natürlich für Selbstbestimmung.
        Lebensinhalt: der Trieb. Nichts weiter,
        Folge deinem Trieb, lutsche Schw…ze, fick dich den ganzen Tag dumm und dämlich, fröhne deinem Narzissmus und vor allem; habe Follower und Klatscher! (und das noch vor der Pubertät!)
        Lass (Mach) dich zu einem Objekt sogenannter totaler Individualität (machen).
        Ich kann auch nur sagen, das ist der feuchte Traum aller Satanisten und für diese der Beweis: die Kinder wollen es doch auch!(…)
        Das KInd kann meiner Meinung nach nichts dafür, es ist nur (wieder mal) ein Zeichen für die Verkommenheit, für das äußerst Krankhafte, Degenerierte dieser Gesellschaft.
        Entwurzelung, Sinnentleerung, Fixierung auf Sex, Aussehen und materiellen Besitz, Egoismus, anderen etwas (möglichst viel) wegnehmen und damit von der Gesellschaft bewundert werden, es ist das Sodom, die totale Entgrenzung und Perversität.
        Der Stall gehört ausgemistet, all diese Subjekte ausgemerzt, auch hier wäre die 48h – Regel anzuwenden.
        Wir werden ständig mit ihrem satansitischen, triebigen Dingen bombardiert und ich finde dass das im Sinne unserer Kinder gar nicht geht.
        Vor einem halben Jahr war eine Kampangne am laufen: „wenns juckt im Schritt, ab zum Arzt“ mit perversen Bildern an jeder Bus- und Trambahnhaltestelle, meine Tochter kam nach Hause und rezitierte diesen Spruch…
        GEHTS NOCH!?
        Der Tag wird kommen und diese Dreckssatanisten werden an allen Laternenpfählen baumeln!! Hoffentlich…..

    2. @Tamas

      Der Balg residiert in NY? Alles klar.
      Dem muss man schon in sehr jungen Jahren sehr viel Kacke ins Hirn geladen haben.

      Passt hier gut rein in den Zusammenhang der im Thema angeführten „Kulturunterschiede“ zwischen (alt)eurasischen und (neu)amerikanischen Welten.
      Man hat es wahrlich weit gebracht überm Teich…

  43. „Die iranischen Revolutionsgarden haben am Sonntag das Ende der Proteste im Land verkündet, für die sie „ausländische Feinde“ verantwortlich machten.
    Das revolutionäre iranische Volk habe zusammen mit den Garden, der Polizei und dem Geheimdienst die Kette von Unruhen zerschlagen, die von den USA, Großbritannien, dem zionistischen Regime (Israel), Saudi-Arabien sowie Heuchlern und Monarchisten ausgegangen sei, erklärten die Garden auf ihrer Internetseite. Das Parlament habe am Sonntag hinter verschlossenen Türen mit den zuständigen Ministern und Chefs der Sicherheitskräfte über die Proteste beraten, berichtete das Staatsfernsehen. In mehreren Städten fanden den fünften Tag in Folge Demonstrationen zur Unterstützung der Regierung statt. Das Fernsehen berichtete live von den Kundgebungen. Die Bilder aus Schahr-e Kord zeigten Hunderte Menschen, die trotz heftiger Schneefälle zusammenkamen. Sie riefen „Tod für Amerika“, „Tod für Israel“, „Tod für Großbritannien“ und „Tod den Aufrührern“.“

    Diese Meldung einer kleinen Kopie von Reuters, dürfte wohl wohl an Eindeutigkeit nicht zu übertreffen sein.
    Iran ist nicht Syrien oder mit einem anderen Land im Nahen Osten vergleichbar.
    Über 1000 wurden im Iran festgenommen…viele schon entlassen und die Ratten werden der Justiz übereignet.
    Ich denke die Außenpolitik des Iran wird sich in keinster Weise ändern…und wenn dann noch mehr in Richtung Eurasien und Russland und China.
    Die usppa haben sich im Sicherheitsrat blamiert und der Rest des Westen hat sich zurück gehalten bis auf einige blöde Menschenrechts-Bemerkungen..
    Trump hat mit seinen Twitter Nonsens das Ganze noch so richtig befeuert.
    Seine UN Sprachblase Haley hat im SR Feuer nicht nur vom russischen UN Botschafter bekommen. China war, was selten passiert, sehr deutlich.
    Hervorragend…es geht weiter vorwärts…in unserem Sinne…

  44. Anscheinend ein Live-Bericht von der Schiffskatastrophe vor der libyischen Küste, bei der 8 ertrunken sind, beim BR.
    Der Kameramann muss mit einer wasserdichten Kamera inmitten dieser geschwommen sein.

    Russland soll eine Strafe von 1,4 Mrd bezahlen, weil sie entgegen der WTO-„Gesetze“ Schweinefleisch aus der EU nicht mehr kauft.

    Zu den Iran-Demos, bei denen Achmadinetschad verhaftet worden ist: Demos werden auch in Deutschland gekapert.
    Hab ich selbst bei den Montagsdemos in Muc erlebt. Erst waren sich Organisatoren nicht mehr einig. Ergebnis war, die Montags-Demos fanden an zwei verschiedenen Örtlichkeiten, jeweils im Wechsel statt, unter dem jeweils anderen Orga.Team statt. Die zusammengelegte Friedens-Winter wurde ab dem Termin umfunktioniert als Vorreiter zu Wellcome und gegen „Rechts“.

  45. ´´Der Krieg im Donbass 2018„- Den saker geraderücken
    Von Russell Bentley
    Ich habe kürzlich den Artikel 2018´´Krieg oder kein Krieg´´auf der Webseite von ´´The Vineyard of the saker´´gelesen.
    Abgesehen von seinen Bemerkungen über andere Bereiche,finde ich seine Meinung über die Situation im Donbass irritierend falsch und so ungerechtfertigt pessimistisch, das es ans heimtückische grenzt.
    Ich habe versucht, die Situation im Kommentarbereich seines Blogs auf sehr diplomatische Weise zu erläutern, aber er weigert sich, meine Kommentare zu posten.
    Also werde ich meine Meinung über seine Meinung hier auf meinem Blog posten, offen und ehrlich sein, und seine Antwort posten, wenn e die Cojones (Eier) hat, um eine zu machen.

    Er mag mich nicht,seit ich ihn zurückgerufen habe als Motorola getötet wurde.
    Er war einer von den gefährlicen Idioten, der die von den ukrops unterstützte „Russland/Zakarshenko´´ tötete Motorola Theorie vorantrieb.
    Es gab (und gibt) genau null Beweis ode Logik hinter dieser Theorie,aber es war die ukrop Theorie vom ersten Tag an.
    Wenn ein vermeintlicher ´´Genosse´´anfängt die gleiche Linie wie ukrop-nazi-beamte und Trolle zu verfolgen, mussman sich fragen, ob er wirklich so dumm ist, oder ob es ein zugrunde liegendes Motiv gibt.
    Ich frage mich auch, ob ´´The saker´´über die Chancen und Folgen des Krieges im Donbass im Jahre 2018 dogmatische Lehrmeisterei beteibt.
    Aber ich werde mich freuen, ihm den Hintern wegzureissen.
    Nochmal,
    Nach seinen eigenen genauen Worten sieht´´The saker´´die Chanceeiner weiteren grossen ukrop-Offensive gegen Donbass im Jahr 2018 als mittel und das Risiko niedrig aus neocon Sicht(usppa).
    Die möglichen Ergebnisse (wieder aus neocon-Sicht) sind:
    1.ukrops gewinnen,Russland ist besiegt,die usa zeigen ihre Macht.
    2.Noworussia gewinnt,Russland wid beschuldigt in die Ukraine eingedrungen zu sein, und 3. Noworussia verliert,undRussland greift ein. Ein neocon Traum wird wahr.
    Nachdem der saker den neokonservativen Standpunkt veröffentlict und propagiert hat, schreibt er dann seine eigene persönliche Sichtweise, und ich zitiere ´´ So wie ich es sehe, herscht in allen drei Fällen der anglozionist, obwohl Option 2 eindeutig das schlechteste Ergebnis ist, und Option 3 die beste ist.
    In Wahrheit haben die anglozionisten in einem Angriff der ukronazis auf Noworussia sehr wenig zu verlieren.´´

    Wieder muss man sich über diese unvollständige und fehlerhafte´´Analyse´´ wundern, und vor allem die Schlussfolgerung-ist der Autor wirklich so dumm, oder gibt es eine zugrunde liegende Agenda?

    Dieser Typ verbreitet dii defätistische Linie, dass in allen dei Fällen die anglozonisten gewinnen, das Optionn # 2, Noworussia gewinnt, das schlechteste mögliche Ergebnis ist, und #3 (ein neokonservativer Traum wahr wird), das beste ist, und das die nazis bei einen Angriff auf Noworussia sehr wenig zu verlieren haben.
    Das sind seine exakten Worte! er sagt buchstäblich das Noworussia und Russland nicht gewinnen kann, und die nazis haben wenig zu verlieren wenn sie uns angeifen.
    Auf wessen verdammter Seite ist dieser Typ?!
    Das letze mal das sich Russland einer so existentiellen Bedrohung ausgesetzt sah wie heute, wares im grossen Vaterländischen Krieg, in dem Defätismus wie vom sker mit einem Erschiessungskommando behandelt wurde.
    Oh ja, die guten alten Zeiten…

    Im Namen von Noworussia, in meinem Land ,in dem ich lebe und für das ich kämpfe,möchte ich mit meinen Freunden und Kameraden zum saker und seinen gutgläubigen Speiclleckern sagen: Spasiba Bolshoy, Mazawagas!
    Mit Feunden wie dir, wer braucht Feinde? Und ich werde auch gerne darübe hinwegsehen, was hier wirklich passiert, was am wahrscheinlichsten passieren wird, und was das Ergebnis sein wird.
    Da hast du offensichtlich keine Ahnung.

    Erstens, meine Qualifikation, eine Meinung zu haben. Ich bin kein Typ aus Floida mit mysteriöse oder vielleicht mythischen, (oder vielleicht tückischen) Vebindungen zum us-Geheimdienst, ich bin Soldat in den Noworussischen Streitkräften und Büger der Republik Donetzk.
    Ich bin seit 2014 Vollzeit hier. war vor zwei Monaten als Soldat in vorderster Front, und vor zwei Wochen in zivilen Frontgebieten, und berichtete über Kriegsverbrechen. Meine Meinung basiert auf Erfahrungen aus erster Hand, was ich mit meinen eigenen Augen sehe, und meinem persönlichen Kontakt mit Menschen, die an der Front leben, und mit den Soldaten die sie dort veteidigen.

    Die grosse ukrop-Offensive ist 2018 unausweichlich.
    Nicht die ´´Frosch-Sprung-Strategie´´ die schon passiert, sondern eine echte totale Kriegsoffensive, noch grösse als die Offensive des Sommers 2014.

    Der politische Zirkus in Kiew wird sich bis zu den Wahlen2019 nicht fortführen lassen.
    Mit den Mätzchen des staatenlosen sakaschwili und poroschenkos einstelligen Zustimmungsegebnissen, sind ein echter ziviler Aufstand oder ein Militärputsch von eigentlich patriotischen Ukainischen Offizieren sehr reale Möglichkeiten (vollständig vom saker übersehen), die nu durch einen umfassenden Krieg im Donbass ausgeschlossen werden können.
    Die Uhr tickt in Kiew.

    Die russischen Präsidentschaftswahlen im März und die FIFA-
    Fussballweltmeisterschaften im Juni/Juli 2018 sind wichtige Ablenkungen, die eine Reakton Russlands auf einen ukrop-Angriff immens erschweren würden. Dies sind strategische Möglichkeiten für unsere Feinde , die im operativen Zeitplan des Donbass-Krieges nicht wieder vorkommen werden.
    Die Uhr tickt in Russland.

    Obwohl die usa noch immer ihren Kanadischen Schosshund haben, ist Europa vom gescheiterten Staat an seinen Grenzen immer weniger begeistert.
    Während de massive Zustrom von ukrainischen Toilettenreinigern und Prostituierten einigen Schichten der europäischen Gesellschaft einen gewissen Nutzen oder eine gewisse Anziehungskraft verleihen kann, lassen die Instabilität und die Bedrohung durch einen weiteren grossen Krieg in Europa sogar faschistische Lakaien de EU innehalten. Je länger die Verzögerung, desto weniger Untestützung von Europa.
    Die usa müssen den Krieg bald beginnen und Europa mit hineinziehen, indem sie es vor vollendete Tatsachen stellen, bevor Europa zur Vernunft kommt, und sich offiziell gegen die ukrop-nazis und ihre us-amerikanischen Meister auflehnt.
    Die Uhr tickt in Europa.

    Tickt die Uhr in den usa? Ich weiss es nicht, ich lebe nicht dort.
    Abe ich denke schon. Vielleicht fragen sie den saker, ….er könnte qualifiziert sein eine Meinung dazu haben.

    Auch die jüngsteEntsceidung von Trump und Kanada, Waffen an ukrop-nazis zu liefern, kann nur als grünes Licht für den Krieg gesehen werden. Es gibt etwa 100000 nazis auf der ukop seite de Linie,die sändig von westlichen Söldnern und Spezialeiheiten vestärkt werden, sowie von,von den usa unterstützten ISIS- Kannibalen, die aus Syrien und dem Irak vertrieben, von den usa evakuiert und nach israel gebracht wurden.
    Diese nazis, Söldner und Teroristen sind nicht für ein Picknick in der Ukraine, und sie werden sich auch nicht einfach auf Basen in der westlichen Ukraine zurückziehen.
    Sie sind hier, um anzugreiffen, und das werden sie 2018 tun.
    Die Chance ist nicht mittel, wie sie der saker sieht, sie ist tatsächlich unvermeidlich.
    Und wer seine Hoffnungen darauf setzt, dassTrump die Intelligenz oder Integrität besitzt, um diesen Krieg zu stoppen, kann nur ausgelacht werden.

    Alsoja , der Krieg kommt 2018, und wahrscheinlich früher als später.
    Die Päsidentschaftswahlen im März werden(fälschlicherweise) von den ukrop-nazis als eine goldene Gelegenheit angesehen werden, und wenn sie dann (wie üblich), abschwächen, werden sie während ode kurz vor der FIFA-WM eine andere, bessere und letzte Gelegenheit haben.
    Wenn ich den Angriff auf den Donbass voraussage, dann wahrscheinlich mit gleichzeitigen grossen terroistischen Ereignissen innerhalb der Russischen Föderation.
    Also der Krieg kommt, was wird passieren?

    Ic kann ihnen von meinem Kontakt mit Soldaten und Zivilisten, die an der Front im Donbass leben, erzählen, das wir bereit sind, und nicht nur bereit im SInne der Vorbereitung, sondern auch bereit dies hinter sich zu bringen.
    Die vorherrschende Stimmung unter denen, die vom Krieg am meisten betroffen werden und sein werden ist,´´Je früher es kommt, um so früher wird es vorbei sein´´ Also je eher, je besser, und sie liegen richtig.

    Ich weiss nicht was die Stimmung von den Gönnern der schicken Restaurants am Puschkin-Boulevard ist, oder von denen für die der Krieg ein bequemes und profitables Geschäft ist weil ich micht in diesen Kreisen nicht bewege, und sie sind nur eine sehr kleine Minderheit hier.
    Aber fü die grosse Mehrheit der patriotischen Bürger der Republik, die verstehen, das der Krieg kommt und was er mit sich bringt, sind wir bereit und entschieden entschlossen den faschisten direkt entgegenzutreten, und ihnen die Lektion zu erteilen, die sie im Jahre 1945 schon einmal von unseren Grossvätern erteilt bekommen haben.

    Was den Krieg betrifft-ich habe auch anonyme Quellen, im Militär de DNR, und auch….von anderswo. Diese Jungs wissen, wie der Krieg sein wird, den sie sind diejenigen die persönlich dagegen kämpfen werden.
    Und in gewinnen.
    Zuerst, wenn der grosse ukrop-Angriff kommt , wird es niemanden überraschen, ausser vielleicht den saker und seine Fans.
    Aber die Noworussische Armee und ´´Unsere Freunde´´ werden die genaue Zeit und den Ort, und jedes Detail des
    Plans genau kennen. Und wri werden bereit sein und warten.
    Natürlich wird der anfängliche Angriff Massenaussfälle unter unseren Verteidigern an vorderster Front, und unter Zivilisten verursachendie in der Nähe der Front leben.
    Unter den NAF-Soldaten an vorderster Front werden innerhalb der ersten 12 Stunden 50% Verluste erwartet.
    Die Todesfälle werden zu Tausenden sein.
    So sei es, das ist der Krieg,

    Aber das ist der Krieg einer vollen militärischen Macht einer nationalen Armee gegen Zivilisten und ehemalige Bürger.
    Es wird die moralische,politische und praktische Begründung für eine totale militärische Reaktion der Russischen Föderation liefern. Wladimir Putin sebst hat mehr als einmal gesagt, das dies in der Tat Russlands Antwort sei wird, und Wladimir lügt nicht!
    Es wird ein Krieg zwischen der russischen und der ukrainischen Armee sein, und er wird spätestens nach 48 Stunden zu Ende sein. Es wurde viel darüber geschrieben, und Freunde und Feinde sind sich einig, das es keinen Zweifel am militärischen Ausgang des Konflikts geben kann.
    Stellen sie sich einen Strassenkampf zwischen Wladimir Putin vor, der in mehren Kampfkünsten schwarze Gürtel trägt, und poroschenko, einem verwöhnten, betrunkenen feigen Polonisten.
    Es wäre so. So schnell, und so entschieden, und de Verlierer wird nie wieder aufstehen.

    So,nun habe ich mir eine Pause verdient, ein zweiter Teil mit ein paar Absätzen folgt noch.

    1. Also kann kein ernsthafter Mensch das militärische Ergebniss in Frage stellen, aber was ist mit weiteren politischen und wirtschaflichen Überlegungen? Aus der russischen und noworussischen Sicht ist dies das beste Ergebnis.Ein ausländisch kontrollierter, faschistischer, gescheiterter Staat, an den Grenzen von Russland und Neurussland ist wirklich eine existentielle Bedrohung. Wie eine gangränöse Wunde wird es nicht besser und muss behandelt werden. Wie wir sagten,´´Je früher,je besser´´.
      Hat die elegante und erfolgreiche militärische Intervention in Syrien eine Gegereaktion gegen Putin ausgelöst? Kaum. Er war zu Hause sehr populär, und steigerte Russlands Statur politisch und militärisch um die ganze Welt.Und trotz allem was der saker und seine neokonservativen Kumpels denken mögen, wird die Befeung der Ukraine dasselbe tun, nur mehr.
      Sie wird den gescheiterten Zustand der Ukraine stabilisieren und entnazifizieren und die Ukraine wieder in den russischen Orbit integrieren, wo sie hingehört.

      Der saker sagt, das eineoffene Intervention ein Traum der neokonservativen sein wird, Die nato wird einen Grund haben, und ´´kalten Krieg 2.0´´beginnen. Vielleicht hat er das Memo nicht bekommen, aber der neue kalte Krieg hat längst begonnen. Vor vielen Jahren wurde es von neokonsevativen Kriegstreibern immer wieder eskaliert, glaubt er, das, wenn Russland der Ukraine weiter zu eitern, die nato keine Eskalationen und Provokationen fortsetzt? Glücklicherweise befürworten die Menschen die in Russland ond Neurussland zählen, seinen Rat nicht.

      Und weit davon entfernt, dass das Eingreifen Russlands ein geringes Risiko für neokonservatve faschisten darstellt, wird es der Anfang ihres Endes sein.

      Zusammegefasst, ja, der Krieg kommt, ja, wir werden ihn lokal und global, politisch, wirtschaflich und militärisch gewinnen.
      Und Russland wird nicht nur auf der Gewinnerseite des Krieges sein, wir werden auf der richtigen Seite der Moral und der Geschichte sein.
      Das amerikanisch-anglzionistische Imperium wird bald aus der Geschichte gerissen sein, und seine Bürger werden die Konsequenzen ernten, und seinen Wüsten entkommen, die unweigerlich auf Narren, Feiglinge und die willigen selbsgetäuschten Sklaven treffen.
      2018 wird ein entscheidendesJahr sein.Wi sin bereits im Krieg. Wir gewinnen bereits, und wir werden gewinnen. Möge Gott die Unschuldigen beschützen, und möge der Rest von uns alles bekommen, was wir verdienen.

      Soweit der Beitrag von Russell Bentleys blog, den ich mir erlaubt habe hier zu posten.
      Wie ich den Mann einschätze hat er sicher nichts dagegen, eher das genaue Gegenteil.
      Wer Russell nicht kennt, der Mann ist/war amerikaner, lebt, kämpft, propagiert,tut viel gutes, und ist überhaupt absolut ein loyaler, warmherziger, den Menschen im Donbass und Russland mit voller Kaft zugetan.
      Hat vor kurzem in Donezk die Lehrerin Lyudmilla geheiratet.

      Ich finde seine Einschätzung aktuell und interessant, und hoffe dem Dorf geht es ähnlich.

      1. Danke kid
        Klingt alles sehr plausibel.
        Auch alle Argumente um den Zeitpunkt.
        Allerhöchsten Respekt vor dem Mut.
        Sollte es so kommen, wünsch ich den Donbass-Leuten, die gewinnen, dass sie nie mehr mit den nazis und den Teufelskultzeug zu tun haben werden.

          1. Hoffen wir mal, dass usa-kanada schrott, wie bereits geschehen, schickt, dass es die ukro-faschisten selbst zerreißt.
            Eine Handvoll daesh+ukros vereint, inkl. schwarzeflagge, gab es 2015 bereits ein video (hätte ich es nicht gesehen, würde ich es nicht glauben) Da wir die kopfabschneider als Nachschub beherbergen, gehts vielleicht an D auch nicht spurlos vorüber.
            Leider hätten es die zionisten dann doch geschafft, Europa in Flammen zu bringen. Aber dann soll es so sein. Vielleicht wirds dann auch bei uns wieder sauber.
            Frag mich nur, was dann die Polen dazwischen so treiben.

          2. Ich bin für abschaffen von sportlichen Ereignissen, wenn sich daran immer nur Kriegstreiber hängen.
            Es ist die vollkommene Beleidigung an den Geist von Russland und deren Präsident, wenn man sie wieder so vorzuführen versucht (Schande über uns Deutsche, dass wir wieder die Regierung haben, so empfinde ich es. Aber dieses ganze Geflecht, inkl. der is-cia-Söldner, ist zu abstrus, als könnte man es jemand erklären, der nichts verfolgt hat, – oder seine feste Meinung hat)

        1. @ Kid

          Ich schließe mich dem Dank von M.E. an. Ein sehr eindrucksvolles Statement.
          Der Starikov-Text weiter unten zeigt allerdings, dass Russlands Aufgabe (trotz aller „günstigen Gelegenheiten“) darin besteht, diesen Waffengang zu vermeiden, damit die „faule Frucht“ Putsch-Ukraine weiter faulen und dann vollends verwesen kann.
          Ich denke, dass WWP einige (sehr aktive) Instrumente auf politischer und sonstiger Ebene zur Hand haben wird, um den Feinden in der Ukraine (und anderswo) die Waffen rechtzeitig aus der Hand zu schlagen.

          Allerdings weiß ich jetzt nicht, was er da alles auf seiner Agenda hat. Es könnte bei Gas-Versorgung bzw. Energie-Sicherheit für Westeuropa beginnen und bei Hilfe für die innere ukrainische Opposition enden…

          1. @ HPB

            Na ich denke, dass ein erneuter schwerer Waffengang gegen den Donbass schon „ok“ wäre (im Sinne von Starikovs Analyse & die Gefühle außen vor lassend). Das würde dem Westen erst dann den gewünschten Vorteil bringen, wenn der Donbass völlig unterliegt und Russland direkt und mit ner nicht mehr weg zu diskutierenden Menge an Truppen, Waffen und Material eingreifen muss. Aber solange die RF das über so Tricks wie „Soldaten im Urlaub“ machen kann, sehe ich da keine Gefahr. Und davon würde ich erstmal ausgehen, auch wenn dieser Waffengang härter und schwerer sein wird, als der letzte und der Westen noch mal alles gibt…viel ist es ohnehin nicht mehr, was der Westen geben kann….

            Putin wird alles in seiner Macht stehende tun, um diesen Waffengang zu vermeiden…Aber es kann der friedlichste Mensch nicht in Frieden leben, wenn der Nachbar es nicht will…

            …und Danke für den Link, Bernd!…Starikov echt in Höchstform!

            1. Nebenbei: Ich bezweifle, dass die nächste Kriegsrunde härter wird (für den Donbass). ukrostan ist erheblich schwächer und viele in deren „Streitkräften“ sind aufgewacht und wollen kein Kanonenfutter sein. Der Donbass dagegen ist erheblich erstarkt.

              Übrigens denke ich, dass die Wahrheit noch viel zynischer und perfider ist, nämlich: Der (eu-ropäische) wertewesten will und braucht Ruhe und einen Weg zurück nach Russland. Erreichen will man das, indem die ukros in den letzten – und für sie vernichtenden – Krieg getrieben werden. Zugleich soll Russland dazu getrieben werden, doch noch einzumarschieren – und schwupp, schnappt die Falle zu und man bürdet Russland das gesamte Drecksloch ukrostan sowie die Schuld und alle Kosten auf.

              Nur: Das wird nicht funktionieren, denn die russische Regierung hat sogar im Arsch mehr Hirn als die westlichen in den Köpfen. Das Ende wird sein, dass eu-ropa vor der Wahl steht, entweder Millionen von ukros aufzunehmen (jedwede Ausrede haben sie mit den „flüchtlingen“ selbst abgeschafft) oder aber dafür zu zahlen, dass ukrostan in eine Art Mülldeponie überführt wird, in der man zumindest passabel vegetieren kann.

              1. @ Russophilus

                „ukrostan ist erheblich schwächer und viele in deren „Streitkräften“ sind aufgewacht und wollen kein Kanonenfutter sein. Der Donbass dagegen ist erheblich erstarkt.“

                Ja, und ich bin sicher, die Donbasser haben inzwischen eine starke Verteidigungstiefe, d.h. sie haben mehrere hinter einander gelegene mögliche Frontlinien. Wenn sich also die vorderste Frontlinie, aufgrund des großen Ansturms zurück ziehen muss, fängt die danach liegende Verteidigungslinie, den Abgriff ab. Und so geht das in mehreren Linien, bis der Angriff gestoppt ist und man zum Gegenangriff übergehen kann.

                Die ukros werden sicher alles reinschmeißen in den Kampf, was sie können – aber es wird ihnen nichts nützen! Sie werden nicht durchkommen. NO PASSERAN! Denn moralisch bauen sie mit diesem Krieg die größte Scheiße, die man nur anrichten kann…und die Donbasser sind ganz klar und eindeutig im Recht. Und das wissen die ukros und somit erwächst daraus bei den Donbassern eine Kampfmoral, die der der ukros derart überlegen ist, dass die Donbasser gar nicht verlieren können! Man muss sich nur mal vorstellen, dass die ukros alles nur so halbherzig machen, und dann wird das Bild klar…

                Und zur Not steht ja auch Russland noch im Hintergrund…mit seinen ganzen Waffensystemen…und wer weiß wie viele Systeme sowie so schon im Donbass stehen…die ganze Eloka…die ukros werden derart aufs Maul kriegen…au weia! Was für ein unglaublicher Wahnsinn!!!
                Klar, Nazis killen, macht definitive Sinn, aber es werden eben auch tausende unschuldiger Soldaten dabei drauf gehen! Furchtbar! Einfach nur entsetzlich! Mir graut davor – aber: das nützt bekanntlich nichts!

                Nun, vielleicht kriegen einige ja vorher noch die Kurve und verweigern die Befehle, wer weiß?

      2. Russell Bentley, auch unter seinem kampfnamen „texas“ bekannt.
        ich verfolge ihn und seine berichte aus perönlichen gründen schon seit der heissen phase des krieges und halte ihn für seriös. man kann ihm geld schicken wenn man ihn unterstützen will. er verwendet es für seine journalistische arbeit – die realität aus der region und von der front zu verbreiten und er unterstützt auch die vom krieg besonders betroffenen leute vor ort.
        auf seiner seite http://www.russelltexasbentley.com/
        gibt es obigen bericht und noch viel mehr interessante sachen aus der kriegsregion

      3. Sehr eindrucksvolles und starkes Wort eines Kämpfers, jenseits aller lauen Theorien.

        Ich wünsche ihm, Russell Bentley, für diesen Kampf die nötige Kraft und die moralische Unterstützung derer, die die Bedeutung dieses Krieges für die Menschen begriffen haben.

      4. @ kid

        Danke für die Übersetzung, dieser vortrefflichen Situationsanalyse!!!

        Da wird dann ja 2018 ein dickes Ding kommen…au weia!!! Es ist schrecklich, und viele gute Männer und Frauen werden ihr Leben lassen…das kann ich verdammt noch mal nicht gut heißen!…Aber vielleicht haben die Männer um Texas recht und „je eher, desto besser“….Trotzdem…Krieg in diesem Ausmaße ist grauenvoll!
        Auch wenn Russland gewappnet sein wird und alle nötige Verstärkung/Waffen/Verbandzeug usw. parat haben wird, (davon bin ich überzeugt!) ist das kein verdammter Spaziergang!
        Menschen von Noworussia, ihr habt mein echtes Mitgefühl!

    2. Dass der saker kein Analyst ist, war für jeden mit einem Gehirn und ein bisschen Ahnung schon lange zu sehen. Ich erinnere nur an seine peinliche Märchenstunde mit den angeblichen GRU Offizieren. Dass er perfide ist und in Wirklichkeit gegen das Volk und Russland agiert und auch schon mal meuchelt für seine Russland hassenden Freunde, wissen gerade wir hier nur zu gut. Aber dass er sich nun sogar entblödet, es besser wissen zu wollen als ein Donbass-Kämpfer vor Ort und dass er diesen zensiert, das ist ein neuer Gipfel-Tiefpunkt.

      Erheiternd dagegen finde ich den Gedanken, *wer* ihn eines Tages abservieren wird. Nicht Russen, nicht mal welche aus dem Donbass, denen er wieder und wieder in den Rücken stach; nein, es wird eine ami Kugel sein.

    3. Die Leidenschaft des Textes hat mich ehrlich mitgerissen.
      Vielen Dank, kid, dass sie diesen mit uns hier teilen.

      Würde doch nur die russische Gegenoffensive nicht an der Ukro-Grenze stoppen, sicher wären hier so einige Menschen bereit, auf die Barrikaden zu gehen und zu helfen…

      1. Ich weiß jetzt nicht ob dieser Artikel auf der fratzenbuchseite von der “Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine“ hier schon einmal erwähnt wurde.
        Meiner Meinung nach ist das einer der besten Erklärungen über das Wesen und Denken und dem Handeln des Goldenen Westen.
        Leider kann ich mit dem Handy den Artikel nicht ausschneiden und hier wieder einfügen. Daher, der direkte Link zum Buch der Fratzen.

        Der Autor ist Nikolai Starikow

        https://m.facebook.com/220982371426073/photos/a.220998128091164.1073741828.220982371426073/344918342365808/?type=3&_ft_=top_level_post_id.344918342365808&__tn__=%2C%3B

        Ich verstehe jetzt warum der freie Donbass keine militärische Offensive startet.
        Sie sind die wahren Helden und bewahren uns und Millionen andere vor dem großen Krieg.

        1. Bernd,
          danke für den Link. Wenn man sich im den Dreck der zwangsfinanzierten ÖR Maulhuren anguckt kann einem nur speiübel werden.

      2. Auch von nur Dank an @kid für die wichtiger Übersetzung des kraftvollen Textes von Russell „Texas“ Bentley.

        Wer’s verpasst hat: Vom letzten Besuch von „Texas“ auf der Krim, worüber er auch auf seinem Blog (siehe oben) ausführlicher berichtet, gab es auch einen (recht kurzen) Clip auf RTdeutsch:
        https://www.youtube.com/watch?v=EBam_-XeEtE

        Hmm, die Donbassen bereiten sich sehr ernsthaft auf
        einen großen Waffengang vor. Das müssen sie wohl. Jetzt wird auch klarer, was der sympathische Siggi vor kurzem in Kiew zu bereden hatte – es galt wohl. die kommenden Feldzüge abzustimmen. Und was hat nun der Herr Gabriel mit unseren noblen neofaschistischen Verbündeten in Kiew so vereinbart? Wohlwollende Neutralität für künftige Angriffszüge?

        Obwohl ich natürlich weiter hoffe, dass das große Blutvergießen vermieden werden kann. Dass die Republiken nicht fallen, solange die Russländische Föderation besteht, scheint außer Frage. Die amerikanischen Kolonialherren, verantwortlich für den Angriffsbefehl, haben sich intern in erbitterte Fraktionskämpfe verbissen und zeigen auch bei der Führung der Ukraine sich widersprechende Tendenzen. Da wird eine Marionette namens Saakaschwili angewiesen, ohne gültige Papiere in die Ukraine einzureisen, um dort für Unruhe zu sorgen, während die Präsidenten-Marionette Weisung erhält, diesen Vorgang wider geltenden Rechts nicht zu unterbinden. Was soll das?

  46. — bunte kunderbuntistanische lila lulu Welt —

    In kunterbuntistan, vormal schweden gennant, kam heute ein Mann ums Leben als er „einen Gegenstand“ aufhob, mutmaßlich eine Granate.

    Die Behörden in kundertbuntistan sehen allerdings keinerlei Terrorismus-, geschweige denn, oh Graus, einen „flüchtlings“-Zusammenhang.

    Natüüürlich nicht!

    Nebenbei gefragt: Warum gibt es eigentlich immer noch kein Gesetz in kunterbuntistan (und bald auch bei uns), nach dem Frauen und Mädchen den „flüchtlingen“ auf Wunsch ohne Widerrede als Fickmaterial zur Verfügung zu stehen haben und im Falle von Ablehnung oder Zögerlichkeit straffrei massakriert werden dürfem?

    Denn das ist doch die Realität.

  47. Werter Russophilus, werte Leser
    Erst mal alles Gute zum neuen Jahr und vielen Dank an die Autoren und Betreiber dieser hochinteressanten Plattform.
    Ohne direkt Bezug auf den Artikel zu nehmen, möchte ich gerne eine Frage an die Gemeinde stellen:
    Kann mir bitte jemand genauer erklären, was es mit dem 2017 in den Bestand der Russischen Streitkräfte aufgenommenen System mit dem Namen SKIF auf sich hat. In der Meldung auf Sputnik heisst es so lapidar und bescheiden:
    „Skif“ ist ein ballistischer Flugkörper, der am Meerboden stationiert wird. Der Flugkörper war seit Ende der 90er Jahre entwickelt worden. Wie der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im russischen Föderationsrat (Oberhaus), Viktor Bondarew im November 2017 erklärte, hat Russland den Flugkörper „Skif“ schon in Dienst gestellt.
    https://de.sputniknews.com/technik/20180102318919406-neue-waffen-russland-2017/

    Ergänzend ist wie über Zirkon kaum etwas zu finden und technische Infos sind rar.
    Siehe auch:
    http://www.topo.biz/2013/05/russia-has-created-a-new-submarine-launched-ballistic-missile-skif/

    Vielen Dank

    1. Komplizierte Geschichte. Skif ist noch ziemlich geheim und offizielle Ansagen wie auch halboffizielle Andeutungen bleiben stets sehr vage. Ich kann also nicht mehr als eine „(hoffentlich) gut informierte Einschätzung“ anbieten.

      Es handelt sich um ein ICBM System, das bis in beträchtlichen Meerestiefen „installiert“ werden kann. Was Parameter der Raketen selbst angeht, so kann man wohl von einer Art etwas verbesserten Sinewa ausgehen.

      Als maßgeblich ist wohl zu sehen, dass man in Russland davon ausging, dass die amis a) sich wie üblich nicht an Verträge halten und b) den Plan verfolgen, einen vernichtenden Erstschlag zu führen; hierbei ist von in saturierende Raketen Schläge „eingebetteten“ atomaren ICBMs auszugehen.

      Zweiter Raum der Überlegungen ist wohl, dass die Küstengewässer um russisches Territorialgebiet 1) die von den amis aufzuklärende Fläche ganz erheblich (und bis ins zumindest heute nicht Machbare) steigern, 2) zu erheblichen Teilen (-> Arktis, Aleuten) recht nahe an den usppa liegen und 3) Wasser, insbesondere unterhalb etwa 300 m Tiefe ein die Aufklärung extrem erschwerendes Medium ist.

      Wesentlich scheint auch zu sein, dass zum einen das Aussetzen („Installieren“) der Skif Systeme sehr unauffällig (und nicht durch Satelliten aufzuklären) geschehen kann und dass im Falle des Falles, anders als bei U-Boot gestützten ICBMs keine verräterischen Bewegungen gemacht werden müssen.

      Die Reichweite dürfte locker das gesamte Gebiet der usppa umfassen. Geeignete Abwehr-Maßnahmen seitens der usppa sind nicht vorhanden oder sehr gering ausgeprägt.

      Anmerkung: Ich gehe davon aus, dass das Wenige, das bekannt wurde, aus einem bestimmten Grund erwähnt wurde, nämlich um zweifellos vorhandene ungute Planungen der usppa den amis klar als zuverlässig selbstmörderisch erkennbar zu machen. Auch einen Zusammenhang mit der Situation in/um NK halte ich für durchaus wahrscheinlich.

      Abschließend nochmal: Ich *weiss* genauso wenig wie andere; wie gesagt, bei Skif handelt es sich um ein weitgehend geheim gehaltenes Projekt. Was ich schrieb beruht auf Einschätzungen teils glaubwürdiger russischer Fachleute und teils meinen eigenen Schlussfolgerungen. Ich schrieb, was ich schrieb in dem Bemühen, Ihrem Interesse zu entsprechen, kann aber absolut nicht behaupten, damit richtig und zuverlässig infomiert zu haben. Ich bitte, das zu bedenken.

        1. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen mit der Seite, halte aber selbst wenig davon. Das riecht für mich nach einem ex navy Mann, der ziemlich hobbymäßig mehr reimt und sehr amimäßig „analysiert“ und man riecht auch Bezüge zu ami Diensten.

          Aber bitte, mögen sie sich erfreuen an ihren Spekulationen. Was mich angeht, so denke ich einfach, dass man dort das sieht, was die Russen einen sehen lassen wollen. Eines allerdings haben sie immerhin richtig ausgerechnet: *Wenn* Status-6 10.000 km weit schwimmen muss und *wenn* es das mit ca. 185 km/h tut, dann dauert es ca. 4 Tage bis zur Ankunft vor den usppa. Mögen die amis sich an der Beruhigung erfreuen.

          Wie gesagt: Die amis sehen, was sie sehen sollen. Und das gilt wohlgemerkt auch für die „versehentlichen“ Bilder der Akte mit den Status-6 Bildern.

          1. Tja, werter Russophilus, das denke ich auch. Wie gesagt „und doch nicht viel neues“.
            Ich schätze an der Seite mehr das Bildmaterial, die Erklärungen suche ich mir dann an anderer Stelle zusammen.
            Gerne hier:
            http://bastion-karpenko.ru/
            oder hier:
            http://militaryrussia.ru/blog/

            Wenn Sie noch andere gute Quellen kennen… Sehr gerne.

            Vielen Dank für die interessanten Beiträge und beste Grüße.

  48. Danke für den Link.

    Gibt es auch Analysen zu einer russischen bzw. europäischen Strategie für den weiteren Umgang mit der Ukraine – u.a. für die Zeit nach dem Regime?

    Von Interesse wäre zudem Analysen, wie lang dieses Regime, und wer auch immer Poroschenko und seiner Partei nachfolgt, die Überlebensfähigkeit des Staates aufrechterhalten kann, welche sich anhand von Daten, Fakten und anderen Kennzahlen aus der Wirtschaft und der Gesellschaft ergeben.

    1. Habe nicht Kids Beitrag gelesen, in dem eine weitere kriegerische Auseinandersetzung als unvermeidbar angesehen wird. Ist das auch die Einschätzung Russlands?
      Falls ja, dann ziehe ich meine Frage und Beitrag zurück.

  49. …Grüsse an Alle, auch von meinen Katzen und Vögel im Garten…..

    …aus Syrien, es ergibt sich ein nebeliges Bild, nicht was die Kampfhandlungen angeht, sondern über die politische Wetterlage…

    Die syrische Armee rückt in der Provinz Idlib unaufhörlich nach Norden vor, lt. Plan, sich bisher die Regeln von ASTANA haltend, damit das Gebiet der Terroristen in der Provinz Idlib teilend.

    https://twitter.com/EdmapsCom/status/950226941059190784

    …westlich davon „angeblich als Türkisches Schutzgebiet“, für Rebellen… ??

    ….der östliche Kessel, ist schon zusammengebrochen, die Einwohner der Dörfer, haben syrische Fahnen geschwenkt, bei der Befreiung usw….

    Von der Luftwaffenbasis veröffentlicht das Russische Verteidigungsministerium Bilder von „Drohnen“, mit denen die Basis angegriffen wurde….

    https://twitter.com/mod_russia/status/950381850479951872

    …Seit Tagen, bombardieren Russische Flugzeuge die „Schutzzone“ nordöstlich von Latakia und
    gleichzeitig werden auch Bombardierungen von syrischen Flugzeugen der Verteidigungsanlagen der „Türkischen Rebellen“ an der Autobahn nach Aleppo, weit in der „Türkischen Schutzzone“ gemeldet ….

    https://twitter.com/QalaatAlMudiq/status/950398068515536896

    …noch zu Bemerken ist, nachdem die Belagerung der Fahrzeugbasis in Harasta aufgehoben wurde,…. https://twitter.com/Tha2er_3/status/950261881817763840

    …sprach der Syrische Minister für Versöhnung Ali Haidar davon,…..
    https://twitter.com/sayed_ridha/status/950384051289956352

    „….dass die Militanten in Harasta weit davon sind, ein Versöhnungsabkommen zu schliessen…“, es bedeutet, eine militärische Aktion…… also die Vernichtung der „Rebellen“…..

    ….hier noch ein Bildchen, welches die Situation schlüssig beschreibt…..

    „….der Chef der HTS Joulani fragt den Syrischen General al Hassan, „…was malst Du da“…..
    Suhail sagt, „die Zukunft des HTS“…. „….aber da ist Nichts..?“…. „…Joulani, ich weiss…??)

    https://twitter.com/chugunobog/status/950353981682970624

    ….dazu Erläuterung, wer die Köpfe der „US-Islamisten“ sind…. hier ein Bild dazu….
    https://twitter.com/Elly_Ammar/status/950003431330246656 …bei ihrer „Krisensitzung“…….
    …wenn ich mir die „Drohnen“ betrachte, welche Hmeimin angegriffen haben….. ????

    ….wird spannend, dranbleiben !!!

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

  50. Die Amis müssen zündeln, die können gar nicht anders. Im eigenen Land beginnt der Kriegsfraktion sozusagen bereits „der Kittel zu brennen“, sprich ihr Einfluss zu schwinden. Deshalb vermutlich auch die Aktionen gegen die russischen Stützpunkte in Syrien mit Drohnen zuletzt.Woher haben die wohl die Geräte? So viele Hersteller gibts nämlich gar nicht, von Israel/Amiland mal abgesehen. Die Russen werden inzwischen sicher wissen, wem sie das zu verdanken haben.
    Es läuft schlecht für die Ami-Kriegsfraktion. Iran zündet nicht,Syrien fehlgeschlagen, Nordkorea läuft schlecht…..was bleibt? Richtig, die Ukraine, also werden sie es dort versuchen.
    Bin bloss froh, daß dies die Russen mit Sicherheit wissen, vorbereitet sind und dann dem Faschistenspuk ein Ende bereiten werden.
    Typisch auch der Zeitpunkt zu den Festen. Da bestand die Hoffnung nachlassender Wachsamkeit.
    So auch während Olympia und Fussball-WM.
    Hoffe nur, daß bereits vorher wirklich aufgeräumt werden kann.
    Die Amis sind beim Fussball nicht dabei, also werden sie besonders kräftig versuchen zu zündeln.

    Das ist ein unglaublich widerliches Pack!

    1. Die ukro-nazis sind auch nur ein Symptom. Wer Ruhe und Frieden in der Welt will, der muss dem ami-Zeug das Rückgrat brechen und es verkrüppeln und „die einzige demokratie im Nahen Osten“ deaktivieren.

  51. Herzlichen Dank für die Erläuterungen, Russophilus. Dann ist dieses wunderbare System also scharf und bereit, der Friedenserhaltung zu dienen.
    Bin mal gespannt, was wir noch alles über dieses System respektive über Zirkon erfahren werde. Ich frage mich, ist Zirkon nur eine „aufgebohrte“ Brahmos oder kommt sie den Modellen nah, welche man sonst so sieht, mit richtigem Scramjet Antrieb.

    1. Gern geschehen.

      Kurz zu Zirkon: Nein, das ist keine „aufgebohrte Brahmos“ (korrekt: Oniks). Details werden noch sorgsam gehütet, aber aus einigen Tests erschließt sich klar, dass es kein herkömmlicher Raketenantrieb ist. Die Zirkons haben bei Tests an die 10.000 km/Std erreicht und allgemein wird als Einsatz-Geschwindigkeit der Bereich zwischen 5.000 und 6.000 km/h angegeben.

      Übrigens, das nur als Randbemerkung, werden sowohl Oniks wie auch Zirkon zwar als Anti-Schiffs Raketen geführt, können aber ebensogut gegen Landziele eingesetzt werden. Auch gibt es die Systeme auch mobil landgestützt.

  52. Ist natürlich Unsinn auf Frauen loszugehen, die mit Partnern einer anderen Rasse Kinder haben.
    Nebenbei haben genügend deutsche Männer ebenfalls Partner einer anderen Rasse.
    Das hat es schon immer gegeben. Und es war eher die Seltenheit. Man muss es nicht mögen, aber man kann ja sagen „Wo die Liebe hinfällt“
    Ist ein Kind mit einem deutschen und einem anderen Elternteil in Deutschland unter Deutschen ausgewachsen, ist es deutsch sozialisiert und somit deutsch.

    Ist ja widerlich solche Menschen auszuschließen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.