Dies und Das – Q, Zerfall und politischer Selbstmord

Fangen wir knackig an: deutschland hat im Laufe von Jahrzehnten etliche Zig Millionen via „Entwicklungshilfe“ und den Hindukush „umgeschichtet“, also einigen wenigen Firmen zugeschoben. Ich greife das auch deshalb auf, weil es eng verwoben ist mit einem anderen Themenblock, der Sichtbarkeit.
deutschland investierte schon in den 60ern im Rahmen von Entwicklungshilfe einige zehn Mio. in den Aufbau eines Stromnetzes und der nötigen Infrastruktur in Afghanistan. Zwar kann man mit etwas Mühe glauben, dass das damals gut gemeint war, aber bei näherem Hinsehen zeigt sich, dass „wir“ ganz anderes im Sinn hatten. Zunächst mal wurden die Hauptstandorte unsinnig gewählt. An einem führt der Fluss (es sind Wasserkraftwerke) nur wenige Monate im Jahr überhaupt Wasser und dann ist das auch noch unbrauchbar, weil der Fluss sehr große Mengen an Sand und Gestein mit sich führt, was die Turbinen schädigt. Das führt dazu, dass die örtlichen afghanischen Techniker durchgehend damit beschäftigt sind, das Kraftwerk in einem notdürftig funktionierenden Zustand zu halten. „Lustigerweise“ werden sie durch Stromausfälle noch erheblich bei der Arbeit behindert. Viel schlimmer noch ist allerdings, dass sie kaum dringend benötigte Ersatzteile bekommen und dass, wie das deutsche Dokument von damals festlegt, kein Technologie-Transfer stattfindet. Ergebnis: Die Techniker dort können erhebliche Teile der Steuerung gar nicht warten oder reparieren, weil ihnen gezielt die nötigen Unterlagen vorenthalten wurden.

Macht aber nichts, muss man da fast zynisch saqen, weil der Strom ohnehin nicht bei den Verbrauchern ankäme, u.a. weil es gar keine oder nur extrem veraltete Stromleitungen gibt. Ein besonders krasses Beispiel sind die für Zig Mio. recht neu gebauten Umspannwerke; Dumm nur, dass deren Spannung schlicht ungeeignet ist für das, was man „Stromnetz“ nennen könnte dort.

Aber es kommt noch schlimmer, noch viel schlimmer: Das, was mal eine Mischung aus afghanischer Energiebehörde und Ministerium war, ist nun unter der Kontrolle eines deutschen Energieversorgungs-Unternehmens. Die tun dort nicht mal mehr so, als ob es um Hilfe oder die Menschen oder auch nur ein passables Minimum an Legitimität ginge. Nein, das wird ganz offen kriminell betrieben und der afghanische Minister hat rein gar nichts zu sagen; der muss in deutschland anrufen und sich seine Befehle abholen. Wohlgemerkt, das Ganze läuft seit Jahrzehnten unter „Entwicklungshilfe“ – und es hat nur einer Gruppe etwas gebracht, nämlich ein paar deutschen Unternehmen, die Afghanistan sozusagen als Clangebiet haben.

Worum es mir hier geht ist übrigens nicht, was da läuft, sondern *wie*. Bei weitem nicht mal 1% der deutschen wissen davon überhaupt, obwohl es doch deutsche Steuergelder sind, die da in die Taschen des seit Jahrzehnten gleichen Unternehmes-Clans fließen, zum größten Teil unversteuert und schwarz natürlich. Die Masche ist simpel: Hübsche Verpackung („Entwicklunshilfe“), über die auch gerne berichtet wird, plus weitgehende Gesetzlosigkeit weit weg; insofern die nicht ohnehin schon existiert, schafft man sie eben mit Bestechung selbst. Zurück verschoben wird der große Teil des Geldes, nämlich der schwarze, übrigens vermittels genau desselben Mechanismus,dessen sich auch die islamistischen Terroristen bedienen. Und obendrauf, sozusagen als Bonus, gibt’s dank der Vorgaben der politster („kein Technologie-Transfer“) eine immer weiter zementierte völlige Abhängigkeit eines kritischen Infrastruktursegments Afghanistans. Die müssen z.B. wirklich einen deutschen Techniker einfliegen lassen – für sehr viel Geld, versteht sich – damit der einen Zugangs-Code eingibt und ein paar Parameter bei der Steuerung ändert. Die Afghaner selbst können so gut wie nichts alleine einstellen, geschweige denn warten oder reparieren.

Und das ist nur eine (1) Branche und nur ein (1) Land. Aber der Mechanismus ist fast immer ziemlich derselbe. Die deutschen Bürger zahlen, die „Begünstigten“ werden verarscht und in völlige Abhängigkeit getrieben und ein paar Unternehmer-Clans kassieren. Und das Ganze weitestgehend unsichtbar für 99,9% der Bürger.

Böse, oder genauer „rechtsradikal“ ist, wer sehr ähnliche Mechanismen (kein Wunder, die sind eingespielt und bewährt) beim „flüchtlings“ Problem sieht. Wobei das einen Nachteil hat: Es findet hier statt, hier bei uns und ist deshalb viel schwieriger unsichtbar zu halten.

Und „unsichtaber“ ist wie gesagt das Stichwort. Deshalb muss aus „mohamed, 34, somali“ ein „unbekannter geistig verwirrter Jugendlicher“ werden; idealerweise schon im Polizeibericht. Es geht darum, dass der deutsche möglichst nichts sieht, nichts greifbares hat, das Ganze sozusagen in einem kaum sichtbaren Parallel-deutschland stattfindet. Sicherheitshalber wurde zusätzlich von Anfang an eine gewaltige Propaganda- und Neusprech Welle losgetreten, die das Ziel verfolgt, deutsche, die doch etwas merken, z.B. weil ihre 7-jährige Tochter vergewaltigt wurde, reflexartig als „Rechtsradikale“ zu stigmatisieren.
Die Logik dabei ist eine recht simple: Was in Afghanistan oder Mali vor sich geht, weiss hier eh keiner. Aber direkt hier bei uns im eigenen Land, da ist Unsichtbarkeit schwer aufrecht zu erhalten – also wird gleich noch Unaussprechbarkeit dazu gepackt.
Man bemerke, dass auch hier ein absolut gängiger, ja alltäglicher und sehr eingespielter und nur geringfügig angepasster Mechanismus genutzt wird. Er heisst „Was keiner sieht, das ist auch nicht da“ und die durch Erpressung und Werbung finanzierten (insb. staatlichen) medien praktizieren das täglich, z.B. indem sie einfach Jahrehnte lang nicht über zig Millionen schwere Betrügereien und kriminelle Aktionen in Afghanistan sprechen, dafür aber einen Sonderbericht über das neue Kleid irgendeines Schlagersternchens bringen.
„Nazis!!!“ ist nur eine Variante. „Was man nicht sagen darf, das hat nicht stattgefunden“. Man bemerke die besondere Perfidität, mit „rechtsradikale!“ Stigmatisierung justamente Zeugen und sogar Opfer schweigsam zu halten!

Ganz nebenbei haben wir damit auch gleich den Tobsuchtsrausch des wertewestens gegenüber den russischen Medien erklärt. Diese fiesen RT und Sputnik-Leute durchbrechen die „Decke des Schweigens“, mit der sonst politster, medien, banker und konzerne einträchtig Ereignisse und Vorfälle unsichtbar und somit nicht existent halten.

Nun zu „Q“ oder „Q anon“: Ich bitte euch, Leute, das ist doch ein alter Schuh. Ich erinnere nur an Assange, Snowden, Wikileaks und unzählige andere, meist kaum (in dieser Eigenschaft) bemerkte und/oder lange schon und schnell wieder in Vergessenheit Geratene. Nur 1 klitzekleines Beispielchen: Der Mann, der vom bka erst gelockt und dann erpresst wurde, im Herrhausen Fall als „unmittelbarer Zeuge“ eine bestimmte (erlogene) Version für bka und regierung zu verkaufen.

Zur Erinnerung: *Der* zentrale Begriff für einen Geheimdienst ist „Informationen“. Dass der Normalbürger meint, das beschränke sich weitgehend auf die Beschaffung, zeigt nur, wie gut der Rest funktioniert. Der Aufgabenbereich erschöpft sich natürlich nicht weitgehend in der Beschaffung von Informationen, sondern umfasst auch die Steuerung, die Kontrolle, die Erzeugung und Veränderung und natürlich das Plazieren und Verbreiten von Informationen.

Im übrigen habe ich hier schon lange und wiederholt erklärt, dass, was ich „die Gruppe hinter trump“ nenne, vor allem zwei Dinge braucht, nämlich sehr viel Geld (das wiederum u.a. Kämpfer kaufen kann) und, fast noch wichtiger, eine exzellente Version dessen, was man gemeinhin „Geheimdienst“ nennt.

An dieser Stelle muss ich noch einen wichtigen Faktor nennen: Anders als der normale Mensch das denkt und wohl handeln würde, will eine neue Macht die alte *nicht* zerschlagen und öffentlich auspeitschen. Man muss das eher wie ein Mittelding aus Schachspiel und Verhandlungen sehen. Die alte Macht zu zerschlagen bringt vielerlei Probleme auf vielen Ebenen und verbraucht Aufmerksamkeit und Resourcen, was bis zur Lähmung der neuen führen kann. Nein, die neue Macht möchte den Übergang so sanft wie möglich; Härte beschränkt sich da auf einige relativ wenige hartgesottene Anhänger des alten Systems, die Schwierigkeiten machen.

Bei so einem Übergang gibt es eine interessante Zone, die nämlich, wenn die neue Macht sich schon stark genug und die alte noch stark genug sieht; kurz, wenn keine Einigkeit darüber besteht, wer der Stärkere ist. Wobei anzumerken ist, dass die usppa insofern ein Sonderfall sind, als die „liberalen“ nicht nur nicht sehen, dass sie fertig haben, sondern dass sie sich, selbst wenn sie es sehen, verbissen festkrallen. *Das* ist der Grund für die Verwerfungen.
Da stellt sich für die neue Macht die Frage, wie man den Übergang möglichst ohne Erschütterungen oder gar Explosionen hin- und die sich festkrallenden Alten weg kriegt.

*So* muss man die derzeitigen Vorgänge sehen. Da ist dann so ein „Q“ ein durchaus nicht unübliches, wirksames, aber meist im Volk nicht bemerktes Mittel. Der Mechanismus ist einfach: Q führt vor, dass eine bestimmte Gruppe (die hinter trump) *sehr viel* weiss, insb. auch an Geheimem und Internem. Das Ziel dabei ist, möglichst viele „liberale“ davon zu überzeugen, dass es klug und gut für sie wäre, nicht zu spät den Widerstand aufzugeben. Man kann das in etwa (etwas arg grob) mit der Zusendung eines Photos aus dem Hotelzimmer mit der Geliebten sehen. Die Botschaft heisst „wenn du leise gehst, dann werden wir auch leise bleiben (und das Bild nicht in die Zeitung setzen)“.
Anderes Beispiel: Der mueller Untersuchungsausschuss und der Umstand, dass trump sich absolut kooperationswillig zeigt. Das entspräche im Film in etwa der Stelle, an der man den Kommissar unbehindert und höflich und sogar mit dem Angebot einer Tasse Kaffee herumstöbern und verhören lässt. Ein kluger Kommissar weiss, dass es da nur ziemlich genau zwei mögliche Gründe gibt, nämlich entweder den, dass der Betroffene absolut keine Leichen im Keller hat oder aber den, dass er heute Abend mit dem Vorgesetzen des Vorgesetzten des Vorgesetzten des Kommissars zum Essen verabredet ist und dass nicht er, sondern der Kommissar große Schwierigkeiten haben wird.
trump sagt damit „fickt euch! Ihr seid dabei Selbstmord zu machen, aber zu blöde oder zu verbohrt, um das zu begreifen“.

Im wesentlichen hat trump zwei Handlungsachsen. Die eine ist die, die usppa vorzubereiten und in Schuss zu bringen für das, was kommt und also möglichst gute *reale* Voraussetzungen zu schaffen. Die andere ist die, das alte System zu zerschlagen; das wiederum tut er öfter mal mit dem Werkzeug der akuten Übertreibung. Beispiel „jerusalem als Hauptstadt“. Natürlich ist es lächerlich, wenn nur guatemala und die lila lula Inseln im Südpazifik auf der Seite der usppa stehen, aber genau darum geht es doch: trump führt vor, wie lächerlich und unhaltbar und absurd die klassische „liberalen“ und ziocon Linie ist, indem er sie völlig übertreibt. Ein anderes Beispiel und in direktem Zusammenhang ist, dass die usppa der uno Hunderte Millionen $ an Mitgliedszahlungen streichen, weil die uno es gewagt hat, in kleinen Resten das zu tun, wofür sie da ist, statt einfach wie üblich gehorsam eine Aussenstelle des usppa aussenministeriums zu sein.

Das ist wunderbar! Deutlicher geht’s doch nicht mehr. „Wenn ihr nicht illegal und im groben Widerspruch zu eurer Satzung als korrupter Erfüllungsgehilfe der usppa dient, dann sind wir verärgert und entziehen euch das Geld und mithin eure Existenzgrundlage!“ – das ist doch eine offizielle ami Unterschrift unter ihre Jahrzehnte langen kriminellen Machenschaften in Sachen uno.

Viele sehen da ja einen schwachen trump, der dem Druck von Abschaum wie hailey nachgegeben hat. Ich dagegen sehe zweierlei, nämlich erstens einen Mann, der ganz bewusst so ein unfähiges aber bösartiges Dreckstück zur uno Abgesandten gemacht hat; er wusste, dass er sich darauf verlassen kann, dass die die Linie des washingtoner Sumpfes, des deep state, weiterführen würde und dass er sie nur noch ein bisschen anschubsen musste, um sie in den Bereich des völlig Absurden zu treiben. Zum anderen sehe ich da einen Präsidenten Putin, der in einem vertraulichen Gespräch etwas sagt wie „Wir wollen die usppa weder zerstören noch am Boden liegen sehen. Wir wollen, dass die über 300 Mio. Menschen dort passabel leben können. Allerdings haben die usppa die Fronten extrem verhärtet, die ursprünglich mal als international gedachten Institutionen gekapert und pervertiert, so dass wir in ein paar Jahren bei allem guten Willen zum neutralen bis potentiell freundlichen Miteinander wahrscheinlich schlicht keine Basis, keinen Rahmen haben werden. Sie (trump) können mit dem guten Willen Russlands rechnen, aber die notwendigen Plattformen, die Ihre Vorgänger völlig korrumpiert und pervertiert haben, die aufzuräumen und zu wieder brauchbaren Werkzeugen zu machen, das wird im wesentlichen bei Ihnen liegen; Russland ist hilfsbereit und hat guten Willen, aber die Putzfrau wird es nicht sein“.

Abschließend möchte ich noch Hr. junker danken, der uns allen ein ganz wunderbares Weihnachtsgeschenk übergeben hat, als er den brexit Vertrag unterschrieb. Ich lasse mal all die Lächerlichkeiten und Absurditäten beiseite und konzentriere mich aufs Wesentliche: Ihr erinnert euch wohl noch an die heisse Zeit vor und um den brexit. Man *könne* die eu nicht verlassen, hieß es da und allerlei Experten (für „Honorare für Interwies abkassieren“) erklärten vollmundig, im gesamten Vertragswerk der eu gebe es absolut keine Bestimmung für den Austritt eines Mitgliedsstaates; das sei schlicht nicht vorgesehen.
Und nun wurde unterschrieben. Man muss wohl doch einen juristisch akzeptablen (oder akzeptabel zurecht biegbaren) Weg gefunden haben. 38 mrd. kostet der Ausstieg die briten. Wobei mir die Summe völlig egal ist. Es erscheint mir unglaublich, aber ich habe das nirgendwo sonst gelesen oder gefunden: Damit hat junker – namens der eu! – juristisch verbindlich festgeschrieben, dass ein Austritt möglich und im Kern nur eine Frage des Preises ist!
Das hätte man übrigens besser im Auge behalten sollen beim Auftreten gegenüber den visegrad Staaten. Wobei die polen es eh (wie üblich) hinterhältig und ausgekocht spielen; die *lassen* sich rauswerfen und fordern dann noch Geld als Entschädigung. Na ja, was solls; Im Vergleich zu den Kosten für die „flüchtlinge“ ist das eh Klimpergeld.

404 Gedanken zu „Dies und Das – Q, Zerfall und politischer Selbstmord“

  1. Hallo Russophilus und Dorfgemeinde,
    vielen Dank an Sie, Russophilus, für wieder einmal erhellende Informationen. Wer das Thema Entwicklungshilfe als Ausbeutungsstrategie vertiefen möchte, es gibt einen Film über die US-amerikanische Version:
    https://www.youtube.com/watch?v=FfWcZJtP6NI

    Da bleibt zu hoffen, dass die beabsichtigten chinesischen Investitionen im Zuge der Neuen Seidenstrasse eine wirkliche und positive Entwicklung in Afghanistan fördern.

    Und Trump wünsche ich Erfolg mit seiner Täuschungsstrategie. Bemerkenswert fand ich eines seiner ersten Gesetze/Erlasse – er verbot die weitere Tötung von noch nicht geborenen Säuglingen die weit über die 3 Monate (an die genaue Monatszahl erinnere ich mich nicht) alt sind.

  2. @ Russophilus. Danke für die Analyse. Eine Frage, wie sind Sie an die Informationen über Entwicklungshilfe, deutsche Unternehmen usw. gekommen? Also die afganische Energieversorgung in deutscher Unternehmerhand. Habe noch nie davon gehört. Ich glaube, dass es so ist, aber wenn es so ist, ist es der Hammer.

    1. Das weiss ich nicht mehr, aber vor einiger Zeit (ein paar Jahren, denke ich) hat ein Professor (ich glaube an der gießener or marburger uni) mal tief gegraben. Zusätzlich hatte er insofern Glück, als in Afghanistan gerade ein sehr hochrangiger Energie-Funktionär wegen sehr großer Schmiergeldsummen verurteilt wurde (was dort wohl wirklich was heissen will) und zugleich auch jemand aus der Szene dort reichlich interne Informationen hatte, u.a. zur Aufteilung Afghanistan unter den wertewestlichen Ländern (zur Plünderung) und zu dunklen Zahlungskanälen und den (sehr hohen) Schwarzgeldsummen, die da geflossen sind.

      Die deutschen machten einen auf picobello sauber, aber die Afghanen konnten *belegen*, dass sämtliche Mauscheleien der Afghaner Kinderkram sind im Vergleich zur organisierten internationalen – von den westlichen politstern unterstützen! – Konzernkriminalität, bei der es ganz normal ist, dass sehr große Geldsummen vom Steuerzahler unter dem Titel „Entwicklungshilfe“ über die entsprechenden Länder den Unternehmer-Clans zugeschoben werden.

      Das Ganze erregte meine Aufmerksamkeit seinerzeit vor allem wegen der ungeheuerlichen Dreistigkeit, das afghanische Energieministerium doch tatsächlich einem deutschen Privatunternehmen aus dem Energiesektor zu unterwerfen. Ausserdem war ich verärgert darüber, dass dabei noch nicht mal eine minimale Grundversorgung für Afghanistan raus kommt. Das Ganze ist einfach nur ein Geld von unten nach oben verschieben Spielchen bei dem sowohl die Afghanen wie auch die deutschen Steuerzahler einfach nur nützliche Nebendarsteller sind, die unter einer wohlklingenden Überschrift ausgeplündert werden.

      1. In Kabul ist bekannt, daß hunderte von Millionen Gelder der Entwicklungshilfe – auch aus dem Kraftwerksbereich- via Hawala wieder zurück in die BRD geschleust werden.

        Erinnern sollte man sich auch an einen gewissen
        Dirk Niebel,
        der als Minster aus Kabul in einem Flugzeug des
        BRD Geheimdienstes einen Teppich eingeschleust hat.
        Es wurde lediglich darüber gelabert, daß er ein paar Euro an Zoll nicht bezahlt hat, was aber mit dem Teppich umwickelt war, das hat keiner gefragt.

        1. das war die beste staude hanf, die du dir vorstellen kannst, was meinste warum der typ ständig mit so nem verschmitztem grinsen in erscheinung getreten ist

      1. Anton Radojewski,

        ja Rainer Zufall.
        Warum das afghanistan entficklungshilfe thema grade jetzt aufkommt ist mir schleierhaft. Alldiweil das zumindest den 2aufgeklärteren“ schon lang bekannt sein dürfte. Auch das thema Struck , der im verdacht steht/stand pädo aktionen bei besuchen dort durchgeführt haben soll.
        Der / die afghanen , die ich kenne , haben mir bestätigt, dass die afghanischen männer dort kleine jungs in mädchenkleider tanzen lassen und danach deren penise lutschen. Und die bundes-wehr wache stand. (natürlich um brunnen zu bauen). Nur wir hattten das thema hier schon mal..und zwar ausgiebig. Auch das meine afghanischen bekannten 2015 als übersetzer in den flüchtlingsheimen angeheuert wurden..und die berichteten, dass die afghanen in die duschen scheissen, weils sie dachten das wären klosets.
        Mir kommt es so vor, das Russophilus da nen artikel aus dem hut gezaubert hat, der eigentlich auf das thema Q, Q-Annon zielte , um das thema Q zu diskreditieren. Und sich mit seinem intro afghanistan völlig vergalopiert hat.

        1. So langsam reicht’s.

          Der Afghanistan Teil war genau das, ein Teil. Dass der so diskutiert wird und, dass der Rest des Artikels weitgehend undiskutiert bleibt, liegt nicht an mir.
          Um genau zu sein, ist das „afghanistan entficklungshilfe thema“ *gar nicht* aufgekommen. „Entwicklungshilfe“ ist selbst nur ein Beispiel gewesen und Afghanistan wiederum war ein Beispiel dafür – Entwicklungshilfe hat’s nun mal an sich, Länder oder Regionen zu betreffen und konkrete Beispiele sind meist hilfreich fürs Verständnis.

          Und „Q anon diskreditieren“? Wie Sie da drauf kommen, erschließt sich mir absolut nicht und es gibt auch keine Grundlage dafür.

          Mir ging es um etwas ganz anderes; was das ist, kann man sich eigentlich erschließen, denn es wurde deutlich erwähnt.

          1. „So langsam reicht’s.,“

            bedeutet für mich, so wie ich sie kenn; halts maul oder du bekommst ärger mit mir.

            Sie haben , für mich , einen „schlechten“ artikel (weil unnötig entwickungshilfe-thema) geschrieben, die dinge benannt aber den kern und die brisanz ausser acht gelassen. Warum sie Q in ihren artikel mit “ Ich bitte euch, Leute, das ist doch ein alter Schuh.“ erwähnen , ist nach ihrem dritten einlass (negativ) zu diesem Q , rein manipulativ. Wer Q verfolgt wird wissen, dass er /sie /es bislang immer richtig lag. Klar kann keiner sagen wer was , wie wann streut, aber die sache sozusagen Russophilischer art tot zuschweigen und es peinlich erscheinen zu lassen , wenn man darüber redet, als ob man über fullford oder eichelburg redet , ist der sache , die weit , weit realistischer ist nicht angemessen sie hier zu unterbinden. Und nochmal, das afghanistan-thema hatten wir hier schon. Auch wenn einige voll dankeslob sind und neu für sie ist.

            1. „Ich bitte euch, Leute, das ist doch ein alter Schuh.“ ist zu verstehen als: Wir hatten, um nur mal relativ aktuelle Beispiele zu nennen, schon Assange und Snowden. Leute, die Vieles und Erschreckenes und im allgemeinen Geheimes wissen und auf die eine oder andere Art „leaken“ oder zugänglich machen, sind also beileibe nichts Neues.

              Damit habe ich mit keinem Wort etwas zur Qualität von Q’s Äusserungen gesagt, geschweige denn Grund zu der Vermutung gegeben, Q sei hier irgendwie ein verbotenes Thema!
              Wie gesagt: Wie auch immer Sie darauf gekommen sein mögen – es war, ist und bleibt unzutreffend.

              Zum schlechten Artikel: Erst mal legt der Umstand, dass die meisten Reaktionen auf eben den „Afghanistan“ (wie Sie es nennen) Anfang kamen nahe, dass das Thema auch für sich durchaus interessiert.

              Was ich wollte ist das, was ich immer will: Ein bisschen Fisch anbieten, vor allem aber will ich, dass ihr alle selbst immer besser angeln könnt.
              Der verbindende Überbegriff ist (mal wieder) „*wie* agieren die?“, diesmal mit besonderer Betonung auf „Unsichtbarkeit“ und Erzeugung oder Erzwingung derselben. Das Thema (elende Abzocke und andere Niedertracht und Kriminalität bei) Entwicklungshilfe war einfach nur ein (1, von vielen denkbaren) Beispiel und dazu noch ein gut greifbares.

              Sie können es auch als Q-Fan betrachten: Der böse, fiese Russophilus hat mit diesem Artikel durchaus einiges an Nützlichem dazu geliefert. Beispiel: *Warum* tauchen solche Leute auf? Was wollen die? Was ist der Kontext? Wer steht dahinter?

              1. Zu den Tiefen des Kaninchenbaus zählt die Afghanistangeschichte wie auch der Q, Afghanistan zu verdammen bedeutet das Kinde mit dem Bade auszuschütten. Ich jedenfalls (wie andere auch) danke für den Artikel, der eben kein Ausdruck der Kinderwelt ist.

            2. Ich wundere mich öfters, wie manche unserer geschätzten Kommentatoren so lange mit dabei sind und trotzdem aufgrund irgendeiner Banalität oder persönlichen Ansicht plötzlich von 0 auf 100 beschleunigen und dermaßen Russophilus anfahren können.

              Tamas, sie interpretieren in Russophilus Aussagen etwas rein, was so nicht da ist (Diskreditierung von Q), sehen dann Rot und lassen jeglichen Anstand und Respekt im Umgang fallen. Sie tun so, als wären Sie erst gestern dazugestoßen und hätten noch keine Ahnung, was unser Moderator für uns und unsere Aufklärung an Zeit und Mühe aufwendet. Russophilus „diskreditiert“, „manipuliert“, „schweigt tot“ – aha, ja klar. Mein guter Mann, wovon reden Sie da überhaupt? Meinen Sie nicht eher unsere Qualitätsmedien? Oder hatten Sie einen schlechten Tag und brauchen nun einen Prügelsack?

              Kriegen Sie bitte ihren Jähzorn wieder in den Griff. Ansonsten ist das einfach nur zum Fremdschämen.

              1. Seh ich auch so, volle Zustimmung, Artur!

                Ich schätze Sie, Tamas und für gewöhnlich auch Ihre Beiträge…aber dieser hier war unüberlegt und unnötig, und dazu verletzend Russophilus gegenüber.

                1. @Tamas.
                  Der Mond ist wieder sehr stark zunehmend, und fast voll! Das sind bei manchen Leute immer so „Aufregungs-Zeiten“ —> vergeht aber wieder :-).

              2. Artur

                Russophilus hatte tage vorher schon mal das thema Q als „nicht relevant “ abgetan und aus meiner sicht das thema „unterbunden“, als ich das reinstellte.

                Wenn sie sich schon wegen meines kommentars so aufregen, was ist dann erst wenns richtig ernst wird hier im land. Werden sie dann rot oder bekommen sie einen herzinfarkt?

                Mir doch scheiss egal ob in afghanistan von deutschen steuergeld abgelinkt wird, weil es wird überall gelinkt und betrogen.

                Hier in deutschland spielt die musik und die einschläge kommen immer näher, …nämlich genau um die ecke bei mir, als die bullizei einen streit schlichten wollte mit 2 mann und von 7 teddybärfängern so zusammengeschlagen wurde, dass die im KH liegen und nicht mehr dienstfähig sind. Man regen sie sich doch mal darüber auf.
                Und Q und die rotschild sache ist ja wohl kein häckelclub den man einfach so abtut.
                Da steckt die hoffnung drinn, dass das endlich mal stimmt und der verbrecherrotz samt museldreck entsorgt wird von diesem planeten.
                Ansonsten brauchen wir gar keine infos mehr bequatschen.
                Trotzdem ihnen Artur einen guten , friedlichen übergang ins 2018.

                1. Da Sie selbst die Kurve nicht zu kriegen scheinen:

                  a) Nehmen Sie gefälligst zur Kenntnis, dass gar nix zum Thema Q unterdrückt wurde. Ich schrieb sogar recht ausführlich dazu.
                  b) sind Sie hiermit verwarnt.

                  Was den Vorfall mit den Polizisten angeht: Wunneba! Nicht, dass ich mich über krankenhausreif geprügelte Polizisten freue, aber: Die Damen und Herren hatten doch wahrlich sehr viel Zeit und Gelegenheit, die Situation und die realen Sachverhalte zu begreifen und – wichtig! – sich zu erinnern, dass das Gesetz maßgeblich ist und nicht das Belieben einer kriminellen, auf das Grundgesetz scheissenden kanzler-Darstellerin.

                  Leider, leider, scheint sich die Mehrheit der Polizisten gegen das Volk und für das Ignorieren des Gesetzes entschieden zu haben. Leider, leider, haben die deutschen Polizisten inzwischen mehrere Jahre lang gelogen, vertuscht, gemauschelt; auch dann noch, als unübersehbar wurde, dass sie bespuckt und getreten werden dürfen von den „flüchtlingen“, weil diese in den Augen der politik Meilen über den Polizisten stehen.

                  Darum finde ich den von Ihnen geschilderten Vorfall ganz wunderbar. Nicht mal so sehr, weil die Polizisten es gewiss weitaus mehr verdienen als z.B. Rentnerinnen und Kinder. Nein, ich finde es hauptsächlich deshalb wunderbar, weil die Polizisten es *nur so* kapieren, dass sie für die politster, denen sie so treu ergeben waren/sind(?), dass sie aufs Volk und aufs Gesetz schissen und als Ausführene der politster dienten, nichts weiter als verzichtbare Viecher für ihre Herren sind.

                  Das Ergebnis – das sich schon recht bald zeigen dürfte – wird entweder eine Polizei sein, die sich wieder an ihren wirklichen Chef, das Volk nämlich, an ihren wirklichen Auftrag, das Volk und u.a. auch die Grenzen unseres Landes zu schützen und gesetzestreu zu handeln – oder aber haufenweise zusammen geprügelte und bald auch tote Polizisten. Denn das sollte doch jedem klar sein: Sie sind zwar eine brüchige und wacklige Mauer, aber sie *sind* die letzte Mauer, der den „flüchtlingen“ im Weg steht; ergo werden entweder die Polizisten die „flüchtlinge“ beseitigen oder aber die „flüchtlinge“ werden die Polizisten beseitigen.

            3. Tamas
              Es sind nur Fallbeispiele für die *Mechanik* dahinter. Und so hat Russophilus das auch benannt.

              Ich kann mir sehr gut vorstellen, was Sie hier lieber lesen möchten. Lösungen für unser Land. Ich bin da bei Ihnen. Wir stehen hier alle unter Strom…. Wenn die Zeit reif ist, hoffe ich auf ein sehr breites Lösungs-Portfolio.

              Zuerst die Pflicht (Wissen), dann die Kür (schlau Handeln). Und dazwischen wachsam sein. Bereit sein.

              1. Man muss dabei auch sehen, a) was möglich ist und b) welche Konsequenzen ein Ansatz hat. Und man muss bedenken, dass emotionale Einflüsse so gut wie immer mehr Probleme bringen als sie lösen, auch wenn sie menschlich verständlich sind.

                Ehe wir uns fragen „was kann *ich* tun?“ sollte man auch mal sehen, was z.B. trump tun kann, immerhin der gewählte Präsident, dem zumindest formal gewaltige Mittel zur Verfügung stehen. Wenig kann er tun, jedenfalls wenig, das a) schnell und b) sichtbare Ergebnisse bringt.
                trump strampelt ja nicht grundlos seit einem Jahr, in dem man den Eindruck hatte, der müsste schon froh sein, wenn er das Jahr überlebt und im Amt bleiben kann.

                Oder man kann nach Russland schauen. Dort haben die amis ja nicht einfach nur kurzfristig geplündert und zerstört. Nein, die haben auch durchaus sorgfältig und aufwendig dafür gesorgt, dass Russland (damals in den 90ern) richtig verrottet und möglichst unheilbar verseucht wird. Die haben *noch heute* ihre Ratten in den Ministerien (siehe u.a. medwedews halbe Mannschaft), von den medien und Universitäten gar nicht erst zu reden. Und sie vergiften seit Jahrzehnten planvoll die Jugend und holen gezielt die Intelligentesten mit Stipendien weg, um so dafür zu sorgen, dass ganze Generationen vergiftet sind und Russland große Schwierigkeiten hat.

                Es war elend langwierig; ich erinnere nur daran, dass Putin erst 2004(!!) die kriminelle Ungeheuerlichkeit abstellen konnte, bei der Russland das Öl, das man aus seinem eigenen Boden gepumpt hatte, für horrende Preise bei den ami-Konzernen kaufen musste! Damals kamen in harten Wintern unzählige Russen um; die erfroren einfach zu Tode.

                Und auch für uns ist es langwierig. Was man sehen muss und was Tamas vielleicht zu gering bewertet ist, welche immense Macht Wissen hat. Die ziocons, die wissen das; eben deshalb verblöden sie uns ja planmäßig und nachhaltig.

                Nur mal ein aktuelles Beispiel: Ich musste dieser Tage einen Rechner neu aufsetzen. Als ich dann mal zu youtube ging, da sprang es mir geradezu ins geschockte Gesicht. Dazu muss man wissen, dass die ja versuchen, einen zu binden und deshalb möglichst attraktiv zu sein. Nur: Bei einem ganz frischen Rechner wissen die nix ausser, dass man aus deutschland ist. Und dann bieten Sie einem eben das an, wovon sie – aufgrund massiver Datensammlungen und Analysen! – wissen, dass es die meisten deutschen anspricht.
                Ergebnis: Scheisse pur. Nur Dreck, durch die Bank abscheulicher, quietschbunter, greller, akut hirnloser Dreck. „Wissens“ und „Meinungs“ Angebote von Leuten, die mir zu blöde wären, um auch nur Nachbars Hund etwas erzählen zu dürfen, jede Menge Pop-Mist und natürlich reichlich wertewesten Filme. Kurz: Dreck. Und man muss nicht mal klug sein, um das zu bemerken; nein, es drängt sich wirklich auf. Alleine schon die optische Aufmachung ist offenkundig auf Hirntote ausgerichtet.

                Und das, nochmal, ist das Ergebnis, das bei deren sehr soliden und aufwendigen Analysen und aufgrund gewaltiger Datenmengen heraus kommt auf die Frage „Was will ein deutscher sehen?“.

                *Natürlich* ist diese deutsche Zuschauer-Mehrheit akut und komplett verblödet. Und das ist nicht irgendwie ein betrüblicher Nebeneffekt sondern genau das war eine Kernabsicht von Anfang an.

                Wir müssen es schaffen, zumindest hinreichend viele dieser völlig verblödeten deutschen wieder auf einen Stand zu bringen, der sie zuerst mal begreifen lässt, was man mit ihnen tut und der sie später mit viel Aufwand und Mühe zu etwas wie homo sapiens macht. Übrigens nicht nur aus Nächstenliebe und auch nicht nur, um den ziocons zu entkommen und deren Herrschaft zu beenden, sondern auch, Verzeihung, wenn das jetzt schockt oder weh tut, um überhaupt ein Volk aus brauchbaren Menschen zu haben. Wenn das so weitergeht wie bisher, dann brauchen wir gar nicht mehr versuchen, unser Land zu retten, denn wegen den 2%, die in 10 Jahren noch Hirnreste haben, lohnt es nicht; Für die reicht eine Kleinstadt in der Taiga.

                1. @ Russophilus Sie sprechen mir aus der Seele… Danke.
                  Dank auch für die Denkanstöße… und bei aller Meinungsvielfalt denke ich, wir ziehen alle an einem Strang. Freundschaft der Völker untereinander, wieder zu seinen Wurzeln finden und das FREMDE entfernen, das so gar nicht zu unserer Mentalität paßt. Da mag jeder interpretieren, ich beziehe mich hier auf die Fremdherrschaft in erster Linie. Und danach gehen Fremde Andere auch gern wieder heim… denk ich mir …
                  Allen einen lustigen und gefahrlosen Silvester, passn wir auf unsere Dirndln auf !
                  Guten Rutsch ins Neue Jahr !

                2. die Masse ist dermassen Gehirnamputiert, von Menschenverstand kann man da garnicht mehr reden.
                  Allein schon Vorfälle wie der Mord an der 15-jähringen in Kandel der von einem angeblich auch 15-jährigen begangen worden sein soll löst nur noch Fassungslosigkeit aus wenn man sich das Bild von dem Typen ansieht.
                  Die Eltern haben den aufgenommen weil die echt glaubten der sei 15 Jahre alt!!! Der Typ ist mindestens 25 wenn nicht 30 Jahre alt.
                  Hier ist auch noch ein schönes Beispiel, ein armer 19-jähriger Schulbub der abgeschoben werden sollte: Link; https://ze.tt/cottbusser-schueler-versuchen-die-abschiebung-eines-19-jaehrigen-afghanen-zu-verhindern/
                  Der ist doch an die 40 und keiner merkt das?!?!
                  Der Zug ist wirklich abgefahren. Die Menschen haben weder Verstand noch Verbindung zu einem gesunden Bauchgefühl. Es sind wahrlich nur noch Zombies.
                  Um so erbaulicher ist es hier noch auf ein paar Menschen zu treffen die beides noch haben.

                  1. Die Bildunterschrift ist genauso witzig:
                    „David, Wali und Vincent vor ihrer Schule.“

                    Wo soll das sein? In IsraHell?

                    Vermutlich waren die deutschen Schüler denn doch nicht so bescheuert und sind auf die Schmierenkomödie reingefallen, sondern die presstituierten Mietmäuler mussten auf „Auserwählte“ zurückgreifen, die mit ihrem Loverboy vor der Kamera possieren.

                    1. Wenn sich bei uns jemand als offensichtlich zu jung ausgibt, ist es eine Peinlichkeit, die man höflicherweise ignoriert.

                      Wenn „die“ sich jünger machen, erkennen sie die/unsere Höflichkeit nicht, sondern halten es für Dummheit. Und fühlen sich schlau.

                      Den beiden Jungs auf dem Foto ist es sichtlich peinlich.

                    2. Ein Film aus 2015 über die durchschnittliche Grundhaltung von afghanischen Männern, der die Ermordung einer völlig unschuldigen Frau durch einen Mob dokumentiert. Dieser Mob rekrutiert sich nur aus ganz zufällig Vorbeikommenden, einem Querschnitt der Bevölkerung.
                      Der Mob geht auf der Basis von Gerüchten davon aus, die Frau habe einen Koran angebrannt und womöglich gar Kontakt zu westlichen Institutionen.
                      So wie das läuft, ist das kein unübliches Geschehen.
                      Die Polizei setzt sich nicht durch.

                      WARNUNG:
                      Der Film ist nicht für schwache Nerven.

                      Vor Allem dann nicht, wenn man davon ausgeht, dass er eben gerade einen der Unterschiede zwischen dieser und unserer Kultur zeigt, um den wir so dringend bereichert werden sollen….

                      https://www.nytimes.com/video/world/asia/100000004108808/the-killing-of-farkhunda.html

                    3. @M.E.:
                      Wenn man sich das Foto genau anschaut, trägt der rechte Schüler (Vincent?) zur Sicherheit wenigstens eines dieser neuen Anti-Fick-Armbänder.
                      …wollen wir hoffen, dass es hilft.

      2. ja da fällt dir nix mehr zu ein.
        selber vorne wasser predigen den bürgern, und hinten wein saufen und das geld mit schaufeln zu den gesinnungsgenossen schieben

      1. Welcher Schwachkopf hebt sein Patschhändchen, um die gesamte Energieversorgung eines Landes in einer Nacht- und Nebel-Aktion auf Kriech- und Zappelströme umzustellen?

    1. Lustigerweise ist mir genau dieser afghanische Elektriker gestern Abend beim planlosen rumsurfen über den Weg gelaufen…

      Schöne Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr aus meiner Fluchtburg (Russophilus sieht’s an der IP-Adresse…)

    1. Da war wohl jemand schneller. Aus der Erinnerung heraus sagte der Film, mit den deutschen lief es schlecht. Richtig krass wurde es, als sich die Weltbank einmischte und befahl, dass alles privatisiert werden muss. (Bretton-Woods-Abkommen)
      Offenbar wussten die Ökonomen schon 1946, dass grenzenloses Wachstum nicht möglich ist und Wachstum nur durch Privatisierung öffentlichen Eigentums möglich ist.
      http://www.latein-deutsch-woerterbuch.de/verb/privare.html
      privare = rauben, einer Sache berauben

      Der Club of Rome war gar nicht nötig.

        1. sw
          Verprivatisierung (ausrauben*) war immer schon das (große) Ziel der Arschlöcher, da das kapitalistische System schon rein rechnerisch endlich ist.

          Herkunft:
          * im 16. Jahrhundert von lateinisch privatus → la „privat“ entlehnt, Partizip zu lateinisch privare „trennen“, „berauben“, wörtlich also „beraubt“
          https://de.wiktionary.org/wiki/privat

          1. Ja, ja es gibt gewichtige Gründe Latein und griechisch aus dem Schulsystem zu verbannen….. Zu Privatiesierungswellen; alles uralter Tabak, franz. ‚Revolution‘ (auf deutsch gigantischer Raubzug) und König Henry’s VIII Drang nach mehr Kohle waren nette, schöne Auftakte für die Musik, die heute noch so fröhlich spielt.

        2. Tut mir Leid. Ich habe eben mal versucht, zu belegen, dass die Privatisierungen schon mit Bretton Woods geplant waren. Das ist mir nicht gelungen.
          Ich habe „Die Kreatur von Jeckyll-Island“ von G. Edward Griffin und „Weltmacht IWF Chronik eines Raubzugs“ von Ernst Wolff gelesen und beide legen dies nahe.
          Zumindest mit den Strukturanpassungsprogrammen und dem Washington-Consensus und den Auflagen des Pariser Clubs ist dies Realität. Die FED ist ein privates Kartell großer Banken und keine staatliche Einrichtung. Einer der Gründer war Paul Moritz Warburg. Zitat aus der deutschen Wikipedia: „Paul Warburg schlug die Etablierung einer privaten amerikanischen Zentralbank (Federal Reserve Bank) nach deutschem Muster vor, um die Geldhoheit vom Staat zu übernehmen. 1903 veröffentlichte er eine Schrift mit dem Titel Plan für eine Zentralbank.“
          Dass die Deutsche Reichsbank privat war, ist mir neu. Aber vieles wird wohl im dunkeln bleiben.

          1. @Wu Ming
            Das ist grundsätzlich schon richtig. Allerdings gibt es für jede Zeit die angemessene Maßnahme. Landläufig wird die massive Privatisierung erst nach dem Zerfall des Ostblocks und dem „Aufstieg“ der Neoliberalen Ideologie angesetzt.
            Und nmW war es das Ziel von Bretton Woods eine Welt-Leitwährung zu installieren. Das hat erstmal mit Privatisierung nichts zu tun.

            @superguppi
            Das IWF war aber erstmal nicht dazu gedacht den Ländern Strukturanpassungsprogramme zu verpassen sondern es sollte tatsächlich die positive Entwicklung der Wirtschaften ermöglicht werden. Zumindest haben das zb. Ziegler, Peter König oder Hans-Christof von Sponeck so gesehen.
            Ernst Wolff, tschuldigung, ist für mich kein ernstzunehmender Autor.

            @Ausnahmsweise
            „Ganz abgesehen davon, dass Bretton Woods nur ein Schritt von vielen ist.“

            Genau, Bretton Woods war ein Schritt, danach kamen aber viele viele weitere. Bretton Woods macht alleine noch lange keine Privatisierung.

        3. @sw- was brauchts da nachzuweisen?
          Ganz abgesehen davon, dass Bretton Woods nur ein Schritt von vielen ist.

          Glaubt irgendwer, dass die Herren des (Luft)- Geldes nicht intelligent genug sind, dass sie nicht wissen, dass es nur Nullen sind (die sie in beliebiger Menge in die Tastatur klopfen können), solange sie nicht die Wege kreiieren, mit denen sie die Sachgüter und über diese die Herrschaft + Macht über die Menschen bekommen.

          Daher ist es denen ja auch nicht genug, dass sie über die HEUTIGEN Schulden dauerhafte Zinsknechtschaft erzeugen.
          Nein, es muss durch das schon „Ewige Spiel mit Geldmengenausweitung und-Verknappung“ immer wieder Krisen geschaffen werden, damit sie unverschuldete Güter aus der Vergangenheit in die Hände bekommen (Zwangsverkäufe) oder es gelingt ihnen, dicke, fette, versoffene Bürgermeister (denkt da jemand an Wien?)+ seine Mann (äh Frauen)schaft zu überzeugen, dass es ganz suuper ist, über Cross border Leasing unbedingt gebrauchte – von den Vorvätern geschaffene- Infrastruktur zu verkaufen, um auch auf diesen Wege immer und ewiglich dafür zu bezahlen.

          Und weil nur Bürgermeister und ähnliche Vögel glauben können. dass sie mit 2000 Seiten englische Wallstreetverträge mit Gerichtsstandort New York zu ihrem Vorteil und Gewinn ausnutzen zu können, ists bald umgekehrt und die Herren des Geldes haben auch die „Bürgermeister“ zu ihrer eigentlichen Verwendung „an den Eiern“. Und um die Nullen geht’s denen nie, davon haben sie genug.

          mfg
          vom Bergvolk

          1. Cross border Leasing ist kein Problem und lässt sich schnell bereinigen.

            Stadtkämmerer und Bürger-Würger-Meister hängt man auf und erklärt solche Verträge für null und nichtig, weil Hochverrat.

            1. Ja, und genau an diesem Problem arbeiten sie zur Zeit fieberhaft, und wie ich gestehen muss, mit allergrösstem Erfolg. Was glaubt ihr was die schönen Tagesschulen europa weit ausspucken werden ? Antifa-Zombies die für einen Big Mac und ihren Freitag-nacht Tremor ihre Grossmutter auf Kommando als Nazi-Schlampe aufknüpfen werden.

              1. „Ihre Grossmutter auf Kommando als Nazi-Schlampe aufknüpfen werden.“

                Wenn dass ein Grusel-Szenario sein soll, so kommt es 70 Jahre zu spät und ist zudem unvollständig, weil sämtliche Generationen davor (und danach) offiziell zu Bestien erklärt wurden.

                Noch heute wütet der Holo-Claus und prügelt seine Schuld-Kult-Sau durch jedes Dorf.

                Diese 70-jährige Mär dürfte seit ihrer Entstehung Millionen Tote gekostet haben.

                1. Ich weiss nicht, ob den Kommentatoren hier folgendes bekannt ist. Zudem weiss ich auch nicht ob jetzt meine Handlung hier nach DE Recht? Strafbar ist.
                  Entscheiden Sie Herr Russophilus.
                  Dazu noch die Info:
                  Den Juden wurde schon vor dem 1 WK Israel versprochen. Wurde ihnen dann aber nicht gegeben von den Briten, mit der Bemerkung, dass die Zions nicht wirklich ihr Blut vergossen hatten, wie es nach der Offenbarung sein müsste. Also wurde ein 2 WK geplant, wo viele Juden sterben mussten, damit man Israel endlich auferstehen lassen konnte. Also es sieht sehr danach aus, dass die Zions ihre eigenen Leute mit voller Absicht „opferten“.

                  10 Ami Zeitungen zwischen 1915 – 1938 wissen schon, dass 6 Mio J umkommen.

                  https://www.youtube.com/watch?v=bmGr2-jui_U&feature=youtu.be

                  In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, wie sicher (verknüpfbar) ist meine E-Mail Adresse mit meinen Posts auf diesem Blog?
                  (Ja ich weiss, bin manchmal nachlässig und habe leider meine IP nicht „geschützt“. Ich nehme an, dass meine Daten Gerätenummer schon lange mit der Tel-Nr. des Telefonmodem verknüpft wurde und darum ein Umstieg auf Linux, Back-Track oder ähnliches nicht mehr funktioniert. Vielleicht wurde das hier schon einmal besprochen, dann wäre ein Hinweis nett wo ich das hier finden kann.)

                  1. Da haben wir ein geradezu klassisches Beispiel für die unselige Verknüpfung „jüdisch = zionistisch“ – und das ist FALSCH und obendrein DUMM!

                    Nicht „den Juden“ wurde israel versprochen – sondern den zionisten. Das balfour Dokument, ebenso wie die spätere Zusicherung des „Staates“, mit freundlichen Grüßen ihrer majestät, richtet sich *nicht* an die jüdisch-Gläubigen sondern an die zionisten; konkret wird rothschild adressiert.

                    Die tatsächliche Rollenverteilung war simpel: zionistisch = kriegen ihr Land – jüdisch = leiden und sterben, insb. auch zu dem Zweck, dass die zionisten ihr israel kriegen.

                    Ich frage mich, wie deutlich es noch werden muss; Ist es nicht schon offensichtlich, ja grell genug? Formulierungen wie „die zionisten haben sogar ihre eigenen Leute geopfert“ sind unsinnig; Die zionisten haben ANDERE geopfert, u.a. und insbesondere jüdisch-Gläubige, und genau das tun sie auch immer noch; sie „opfern“ immer andere und haben für sich selbst den besten Schutz, der überhaupt machbar ist.

                  2. Kris11:
                    Zum Thema >6 Millonen< ist das Buch Der Erste Holocaust von Don Heddesheimer aufschlußreich, im Original The First Holocaust. Beide sind, soweit mir bekannt, im Buchhandel erhältlich, auf jeden Fall aber im Ausland zu bestellen.

          2. @Ausnahmsweise

            Sie beschreiben einen Verdacht, der mir seit ziemlich langer Zeit vertraut und ziemlich plausibel ist – auch wenn er im mühseligen Diskurs über Verschwörungen eine ungebührlich vereinfachte Darstellung eines ziemlich komplexen Zusammenhangs zu sein scheint:

            Die üblichen Verdächtigen werfen jede Menge Spielgeld ins Rennen, kaufen alles an lebens- und kulturnotwendigen Betriebsmitteln und Infrastruktur auf, um nach dem (unvermeidbaren, weil programmierten) Crash aller kaputtgewirtschafteten Geldsysteme diejenigen zu sein, an deren obszön zusammengerafften Vermögen jegliches neues Werte- und Zahlungssystem zu messen sein wird. Sie sind dann als Eigner definitiv „systemrelevant“.
            Neues Spiel, neues Glück – so scheint deren empathiefreie Anschauung zu sein. Und wenn ihnen nicht irgendeine andere Macht in die Quere kommt, dürfen sie von immer neuen Epochen von noch mehr Bereicherung und Verhöhnung der unterdrückten und unwissenden Massen träumen…

            Besonders an den immer wiederkehrenden Versuchen, Wasser/Energie/Transport-Versorgungsstrukturen etc. in die Hände zu bekommen (um die Leute später mit Preisgestaltung und Nutzungszwängen etc. zu knechten) sollten auch weniger schlaue Menschen so langsam merken, wohin die Reise geht…

            Auf das Aufhängen von Bürger-Würgern als Drohkulisse gegen diese Tendenzen will ich jetzt nicht näher eingehen, aber als Begleitveranstaltung kann es natürlich nicht ausgeschlossen werden, wenn die Zeiten rauer werden.

            1. Es endet wie es enden muss – in totaler Verblödung – DIESEN Prozess können sie nicht aufhalten, da er auch ihren Stamm unmerklich zersetzt, DESHALB die immer drängendere Wut den ganzen Planeten unter die Fuchtel zu kriegen, schaffen sie das nicht sehr bald, werden sie weggefegt wie Staub durch den neuen Wind, einem Wind dem sie nichts entgegen zu setzen haben. Deshalb Bio-Labors in ALLEN Grenzländern, es wird verzweifelt geforscht die Verdummung unumstösslich zu zementieren (mit Ausnahme der Herren natrürlich), nur – das braucht immer mindestens eine Generation – also zwanzig Jahre. Die Sonne geht im Osten auf, und im Westen unter, unbarhmherzig und sicher. Ich bin sicher sie stöhnen jeden Tag, wenn sie es sehen. Sie werden scheitern, weil ihr System idiotisch ist, war und sein wird. Auf Zerfall zu setzen ist mittelfristig eine gute Strategie, aber sie ist tödlich auf lange Sicht.

            2. @ Ausnahmsweise @ Piscopo

              Ich sehe das genauso.

              Der „gute Onkel zion“ (mit all seinen unmittelbaren Verwandten à la vatikan, anglosachsen-elite, europa-west-eliten) verpackt – z. B. alle Jahre zu Weihnachten – für den „kleinen Benjamin“ einen Haufen Scheiße in eine „wunderschön komplizierte“ Verpackung. Für Benjamin ist der eigentliche „Spaßfaktor“: die Verpackung.

              Benjamin schafft es (jedes Jahr aufs Neue) nicht, die Verpackung zu öffnen, da sie im Laufe der Jahre immer komplizierter wurde und er gleichzeitig – ein gewollter bzw. fabrizierter Nebeneffekt – immer dümmer „gemacht wird“ (verlogene Geschichtsschreibung; „bequemes“ Leben ohne Ende … geistig so weit „vollgepumpt“, glaubt Benjamin, ein „Übermensch“ zu sein, der im Endstadium fernab von jeder Realität vor sich hinlebt … es genügt ihm zu sagen „Du schaffst das“ … „WAS?“ er eigentlich schaffen soll, weiß er zwar selbst nicht … aber das spielt auch keine große Rolle mehr … etc.).

              Wenn der kleine Benjamin nur wüsste, was – seit Jahrhunderten – als Geschenk auf ihn wartet …

  3. @ Felix Kinkenberg. Habe die Studie noch nicht gelesen, aber die Deutsche Exportwirtschaft zerstört Länder, Völker und Menschen. Zumindest schliesse ich es daraus. Au Backe. Sie könnten auch die Binnenwirtschaft ankurbeln, also die Menschen, die hier leben, aber das tun sie nicht, da weniger Profit.
    Muss noch einmal darüber nachdenken, was für ein hoch agressiver Kern hier existiert. Mit dem Volk in diesem Land hat es nix mehr zu tun, das ist völkisches Denken. E s geht nur um Profit, das war schon zur Nazizeit so.

    1. nana @Stubido, man sollte das Kind nicht mit dem Bade ausschütten.

      Ein ehemaliger Exportweltmeister kann durchaus auch wirtschaftsfördernd wirken in den sogenannten Entwicklungsländern. EU-gefördertes Preisdumping in Kombination mit verantwortungsfaulen Managern sind doch das Problem hier.

      Hatte ein Semester Außenwirtschaft in meinem BWL-Studium an der Universität Rostock. Da wurde gelehrt, Konkurrenz belebt das Geschäft, solange die Rahmenbedingungen (Zölle, Einfuhrbeschränkungen, Ausfuhrbeschränkungen) individuell und fair bleiben. Orangen wachsen nunmal nicht in Deutschland und die besten Autobauer gibt es offenbar in Japan und Deutschland.

      Anmerkung am Rande: hatte in einem vineyardsaker Kommentar im Spetember diesen Jahres mal facebook und google auf eine Feindesliste des deutschen Volkes gesetzt. weiß nichtob mir das zusteht, aber facebook muß da mal runter von der Liste zur Bewährung versteht sich auf zwei Jahre, youtube dafür kommt drauf und zwar rückwirkend ab November 2017
      Mica (Michael Ballhorn)

      1. Sehr geehrter Herr Ballhorn, Was hat der Herr Zuckerberg, denn gemacht, ausser seine Krakenarme, immer weiter in das Fleisch, dieses Planeten zu Schlagen, um Seine Ziele , die der Tranzhumanisten weiter voran zu Treiben und auf Hinweis, des Mossad und CIA, mißliebige Inhalte zu Entfernen,was eine Bewährung, rechtfertigen würde ???
        https://de.sputniknews.com/politik/20171230318903236-facebook-fuegt-sich-den-befehlen-israels-und-usa/

  4. Hallo Russophilus, Ihre interessanten und erhellende Beiträge verfolge ich schon geraume Zeit. Auch Dieser ist sehr informativ.
    Bezüglich der Machenschaften deutscher E-Konzerne in Afghanistan (Wasserkraftwerk ) gab es vor einigen Jahren im Deutschlandfunk einen Bericht, der sich in allen wesentlichen Punkten mit dem deckt, was Sie dazu in diesem Beitrag sagen.
    Natürlich wurde darüber nur einmal berichtet und wahrscheinlich nie wider.
    Zu Trump und seinen Aktivitäten in Bezug auf Jerusalem kamen mir anfangs wirklich Zweifel. Jedoch war ich am Tag 2 danach auch der Meinung, daß dies wie bei Schneewittchen ein schönes aber reichlich vergiftete (Apfel) Geschenk ist, das den Prozess der Abgrenzung und der Einigung der Arabischen Staaten vorantreibt.
    Die besten Wünsche für Sie und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

      1. Hallo superguppi,
        selbstverständlich wissen die Erz-zionisten, dass die „Jerusalem-Anerkennung“ durch Herrn Trump ein vergiftetes Geschenk ist, aber das ist ja das Geniale daran, dass sie sich auch noch artig bedanken müssen …

        1. Zum Jerusalemer Geniestreich des amerikanischen Präsidenten Donald Trump:

          den hab ich auch erst nach zwei Tagen begriffen, allerdings daß dann die Philippinen auch noch nachziehen und zwar vor den Deutschen, das verdient allerhöchste Anerkennung, sorry aber bin kurz vor den Tränen beim Gedenken an die Heldentaten der vergangenen Jahrzehnte sovieler aufrechter opferbereiten und/oder tatandurstiger Kumpanen.

  5. Russophilus, herzlichen Dank.
    Das mit Afghanistan wusste ich nicht, lediglich war mir bekannt, daß unsere „Entwicklungshilfe“ nicht wirklich funktioniert hat, weshalb seinerzeit das Schlagwort „Hilfe zur Selbsthilfe“ aufkam; jetzt ist der Grund dafür kristallklar.

    Das Ganze ist an Widerwärtigkeit kaum zu überbieten!

    1. als Ergänzung vielleicht noch:

      Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott, oder auch Odin oder auch Freya ja sogar Loki mitunter.

      Diese nordischen Götter mögen es, glaube ich zumindest, aber auch, angerufen zu werden mit der Bitte um Unterstützung.

  6. Geld regiert die Welt, ist ja wohl nichts neues, oder? Da wo angeblich Entwicklungshilfe fließt, gibt es keine Entwicklung, warum wohl? Ich denke mal Entwicklungshilfe ist eine verdeckte Zahlung der Vasallen an den Herrn, die Geheimdienste, beauftragte Killer etc…

  7. Russophilus, vielen Dank für diesen erhellenden Beitrag. Da ich in der Regel ihre Seite vorzugsweise zum Lesen besuche und damit auch oft einen großen Erkenntnisgewinn erziele, ist es mir ein Bedürfnis, mich bei allen Kommentatoren zu bedanken. Ich persönlich stehe schon von Anfang an auf dem Standpunkt, dass Donald Trump sehr wohl weiß, was er tut. Manche Dinge haben sich natürlich auch erst im Nachhinein als richtig erwiesen, aber am Anfang waren sie sehr undurchsichtig. Ich glaube sehr wohl, dass auch hinter Herrn Trump mächtige Leute stehen, die aber ein anderes als das von den Zioninsten angestrebte neue(alte) System bevorzugen. Dies ist nach meiner Meinung uach der für die Welt richtige Weg. Multipolar und auf Augenhöhe. Was Q berifft wäre es schön, wenn er diese positiven, im Sinne einer multipolaren Weltordnung, Dinge im vollen Umfang zur Geltung bringen könnte. Ich wünsche allen in diesem Blog einen guten Rutsch und uns Allen ein Jahr, das uns diesem Ziel ein gutes Stück näherbringt! Die Zeit ist reif dafür!

  8. Übrigens. Besonderer Gruß an York, ich habe gelesen, dass er auf seine spezielle Art und Weise nun auch bei Sputnik de kommentiert.

  9. @Roland K.

    Ja, Sie sprechen ein wahres Wort gelassen aus, wenn Sie von Widerwärtigkeit sprechen…

    Allerdings schätze ich, dass das alles durchaus überbietbar ist, zumal wenn man bedenkt, dass dies ja nur ein kleiner Ausschnitt ist aus dem großen Betrugswerk am Steueraufkommen des Volkes und an den vielen Hoffnungen der leidgeplagten Leute in AFG.
    Und solcherlei Betrug findet ja nicht nur dort statt, ich denke, was über die Jahrzehnte z.B. nur in Afrika unter wohltönenden Aktivismen an wohltätigen Werken mit Steuergeld aus good old Europe (wo die ewig Schuldigen hocken) veranstaltet worden ist…mit dem Effekt, dass die armen Schlucker jetzt zu Millionen vor der bitteren Armut davonlaufen und in unsere Gegend strömen und auf hilflos machen und auf unserer Kultur herumtrampeln.
    Doch auch das wiederum nur ein kleines Detail aus dem Panorama des raffiniert angerichteten Schreckens…

    An der Stelle natürlich auch meinen Dank an Russophilus für einen neuen horizonterweiternden Themenimpuls!

  10. Jo, toller Bericht/Analyse!
    Ein herzliches Dankeschön auch von mir!

    Zu Afghanistan und deutscher „Entwicklungshilfe“
    Ich habe die Funktionsweise der deutschen „Entwicklungshilfe“ vor etlichen Jahren (90ger) in einem Bericht über Ghana bereits kennengelernt und mir damals schon gedacht, dass Ghana keine Ausnahme, sondern der Regelfall ist – trotzdem ist es immer wieder schockierend, die Funktionsweise im Detail beschrieben zu bekommen, und zu sehen, mit welcher unglaublichen Dreistigkeit, die beteiligten Institutionen vorgehen…

    Zu Trump
    Er hat ja jüngst in den hiesigen Medien überraschend positive Kritiken bekommen, z.B. hier:
    http://www.theeuropean.de/wolfram-weimer/13296-donaldtrump-bleibt-umstritten-aber-erfolgreich
    und hier:
    http://www.zeit.de/news/2017-08/07/regierung-trumps-erfolge-die-unheimlich-stille-veraenderung-der-usa-07144202

    Es scheint, dass der amerk/deut. Tiefenstaat von seinem besinnungslosen Hass auf Trump abrückt und langsam zur Vernunft kommt. Ob das allerdings besser ist, weiß ich nicht so genau, denn wie PAule aufm Parteibuch richtig anmerkte:

    „In Amerika ist die Realität zurückgekehrt, nicht die Friedenstaube!

    Man hat die Augen wieder geöffnet die Lage analysiert und den Fanatismus zum WKIII zurückgedrängt.

    Amerika ist deshalb nicht ungefährlicher geworden, sondern das Gegenteil, weitaus gefährlicher!!!!“

    Das klingt plausibel für meine Ohren und passt auch zu Russophilus’s Passage über die nicht-zerstörung der alten Macht durch die Neue….Man will halt das das Ganze so lautlos, wie möglich und so laut wie nötig über die Bühne geht….

    Ich denke nun wird man langsam die Wogen glätten, vielleicht einige Mächtige hinhängen und Schau-verurteilen, und dann die Wendung in den Köpfen großer Teile der amerik. Bürokratie vollziehen lassen….Und plötzlich werden aus glühenden Gegnern Trumps, treue Fürsprecher….

    Womit natürlich auch der zionistische Einfluss stark beschnitten wäre. Und damit das keiner merkt und alle ihr Gesicht wahren können, hat Trump (unter anderem) auch die Jerusalem-Anerkennung gemacht und gibt sich ganz auf der Seite der Zionisten…Aber defakto hat Trump sich mit seiner Politik durchgesetzt: Amerika wird vorerst nicht den Kampfköter für Israel machen….
    Israel…Schnauze halten…hinsetzen!…Amerika first!

    Natürlich ist nicht damit zu rechnen, dass in den alten Russenhasserköpfen der Zio’s und Atlantiker, die nun plötzlich mehr oder weniger treue Trumpanhänger werden, die alte „Mentalität“ plötzlich aufgegeben wird, nein, viel wahrscheinlicher ist es, dass diese Geschöpfe unermüdlich Alternativen zum WK III (der ja nun abgesagt ist, wegen akuter Unfähigkeit und Unterlegenheit) ersinnen und sich andere Schurkereien ausdenken….Man muss also höchste Wachsamkeit behalten….

    Und wahrscheinlich hat das keinen Einfluss auf die deutsche Russlandpolitik, dass man Trump hier nun offiziell und langsam hoffähig macht…Da werden die Atlantiker und Zio’s schon aufpassen, dass da nicht zu viel gekunkelt wird…gerade mal eben das nötigste…also Nordstream 2…..das wir ja unbedingt brauchen (siehe Kommentare zum Flüssiggas von zvga)….aber alles andere wird weiterhin verboten bleiben, vermute ich…

    Nun…nichts desto trotz ist sie angenehm, die Atempause, die die Welt von der momentanen Absage des WKIII durch den Tiefenstaat hat…

    1. „Es scheint, dass der amerk/deut. Tiefenstaat von seinem besinnungslosen Hass auf Trump abrückt und langsam zur Vernunft kommt.“
      Ja, anscheinend geht es schon los und sie (Tiefenstaat/Medien) richten ihr Fähnchen langsam und unauffällig nach dem Wind aus.
      Ich bin auch überzeugt, dass wenn mal der Vorhang fallen sollte, die ganzen Drecksmedien die heute lügen und hetzen dann völlig konträre Meinungen vertreten und so tun, als täten sie dies schon immer. So nach dem Motto; was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.
      Leider ist dies möglich weil die große Masse nicht die Fähigkeit hat wesentliche Inhalte / Ereignisse / Vorgänge von vor 3 Wochen zu erinnern bzw. weil sie einfach zu keinem Thema über ein zusammenhängendes, verständliches Bild verfügen.

  11. Dritter Teil: Lazanski/Ljepojevic

    Großbritannien

    L (Lazanski): Wohin geht die Reise für GB? Sie sind langjähriger Berichterstatter aus London. Wohin führt die dzt. Russophobie, die in Wellen aus London kommt. Wozu? Warum?

    Ljepojevic: Soweit ich das beurteilen kann … das ist mehr eine Rolle, zu der man sich gegenüber den vsa verpflichtet fühlt, die GB derzeit „spielt“. Es ist eigentliche eine Maske. 25% der Gewinne an der Londoner Börse wird mit russ. Unternehmen umgesetzt.

    L: … und die wichtigsten russ. Tycoons leben in London … oder?

    Ljepojevic: Immer weniger. Sie haben bisher in London gelebt und/oder ihre Kinder dort ausbilden lassen. Das wird immer weniger. Ein Abramovic hat sein Haus in Windeseile für 20 Mio. pfund verkauft (stark unter Wert), da er all seine Immobilien loswerden wollte. Es blieb ihm alleine der Fußballklub Chelsea. Den Klub können sie ihm nicht „wegnehmen“ … zu viele Anhänger (sprich: Zeugen) …

    Deripaska ist Hals über Kopf geflohen und hat gesagt, dass er „nie wieder in dieses Land zurückkommen werde“.

    L: Warum das?

    Ljepojevic: Na, weil er ein Problem mit seinem Eigentum hatte. Alle „normalen“ russ. Oligarchen haben die Erfahrung „Berezovsky“ gemacht. Boris Berezovsky kam nach GB mit 2,2 Mrd. dollar. Als er getötet wurde, hatte er Schulden in der Höhe von 180 Mio. Pfund.

    L: Wie geht das? Wohin ist die Kohle verschwunden?

    Ljepojevic: Fragen Sie das die briten! Somit; die russ. Oligarchen haben kapiert, was gespielt wird … und „Koffer packen!“.

    L: Folglich. Du kommst in London an. Dort endest du ohne Kopf und ohne Geld.

    Ljepojevic: Absolut! Aber das war immer schon so …

    Ich glaube … was die Russophobie anbelangt … die engl. Regierung – GB generell – ist in großen Problemen. Sie sucht nach einem Ausweg. Ein erster Schritt war der Austritt aus der eu. Der Zweite wäre: in den Spiegel zu schauen. Ein dritter Schritt wäre, die Erneuerung der Beziehungen zu Russland (Boris Johnson reist bald nach Russland … ). Weiter. Sie haben bereits Verträge mit China und Japan unterschrieben … werden dies auch bald mit den vsa tun … eine Rückbesinnung in Richtung Commonwealth. Die eu wurde immer mehr „zur Bremse für traditionelle brit. Talente“; wie „Verhandeln“ (im „negativen“ Sinn) oder „Regeln einführen“ usw.

    In diesem Prozess befindet sich gerade GB. Natürlich haben wir hier enormen Widerstand zu verzeichnen, da viele Teile der brit. Elite, die vom alten (eu-) System lebten und im neu entstehenden System keinen Platz finden werden. Folglich; im Vergleich zu div. anderen Staaten, versucht BG zumindest „etwas zu tun“; ob es gelingen wird, steht auf einem anderen Blatt. Allerdings; wir haben eine innere Dynamik, die von außen nicht sichtbar ist und auf verschiedenste Art und Weise – wie z.B. durch Russophobie – verschleiert wird.

    Sie müssen wissen, dass z.B. RT (Russia Today) in BG der am meisten gesehene Sender ist. Die briten haben RT zwar nicht per Gesetz – so wie ihre ami-Freunde – als „fremden Spion“ eingestuft; sondern sie spielen es über die Konten (da werden Konten für 1 – 2 Monate gesperrt/eingefroren … oder es werden andere Kanäle genötigt, keine Reklame für RT auszustrahlen. Doch sie kommen damit nicht sehr weit …

    L: Kann es sein, dass RT höhere Einschaltquoten als BBC hat? Das kann ich nicht glauben …

    Ljepojevic: Ganz ehrlich. Ich kenne niemanden, der BBC schaut. Absolut niemanden! BBC schaut kein Mensch mehr in GB; höchstens Ausländer. Warum? Der Sender ist dermaßen korrumpiert und in der Öffentlichkeit kompromittiert, dass … ich kenne natürlich nicht alle briten … aber, glauben Sie mir … ich kenne niemanden, der BBC schaut.

    L: Also ist RT an erster Stelle!

    Ljepojevic: Ich verstehe vollkommen, warum sich amis und briten über RT so aufregen. Wäre ich an ihrer Stelle, würde ich es ebenfalls tun. Wir haben z.B. den ganzen Tag Demonstrationen vor dem Regierungsgebäude … BBC bringt kein einziges Wort darüber … RT bringt einen Bericht. Die Leute fragen sich: „War das? Offensichtlich: Ja. Was geht da ab?“

    L: Das erinnert mich an den Bankräuber Dillinger: „Warum ich Banken ausraube? Weil es in ihnen Geld gibt …“.

    Ljepojevic: Leider hat RT – objektiv und generell betrachtet – nur bescheidene professionelle Kapazitäten. Das Programm ist ziemlich amateurhaft gemacht; wobei sie große Fortschritte vollziehen … Mit solch bescheidenem Budget sich gegen die westl. Konkurrenz so mühelos durchsetzen zu können, zeigt auf jeden Fall eines: der westen scheint sehr tief gesunken zu sein. Der westen scheint „hungrig nach Wahrheit“ zu sein. Wo sind die berühmten Medienhäuser mit ihren Hunderten Mio. an Budget? Was ist mit ihnen? Sie lügen, betrügen, haben kein gutes Programm etc. Folglich; RT ist in der Tat ein gegenwärtiges Phänomen.

    L: Ausgezeichnet! Also; die momentane Russophobie ist – ihrer Meinung nach – eine, wie der Russe zu sagen pflegt, „maskirovka“.

    Ljepojevic: Absolut! Noch einmal: Ich verstehe die briten. Vor zwei Jahren war eine Umfrage: der populärste Machthaber … nicht nur populär; sondern der Einzige, dem man glaubt … war/ist Vladimir Putin; bei 32% der briten. Nach den Referendum zum brexit hat eine engl. Stadt ein russ. Orchester „zum Feiern eingeladen“ bzw. engagiert …

    Folglich; die Situation ist nicht ganz so, wie sie in der Zeitung zu lesen ist. Es ist viel komplizierter und dynamischer … Letzten Sommer hatten wir eine Ausstellung von russ. Kulturschätzen in London. TAGELANG hat es Warteschlangen – bis auf die Straße hinaus -gegeben (alles engländer … keine Ausländer). Daher; die Realität ist ganz eine andere, als es z.B. eine theresa may zeichnet.

    Russen und briten haben traditionell eine passable Kommunikation und halten sie auch aufrecht. Letzen Sommer war der russ. Patriarch bei der Königin. Sie ist ja u. a. das religiös. Oberhaupt. Ich kann mich nur wiederholen: Es ist nicht alles so, wie es den Anschein hat …

    L: Hat London die Entscheidung Trumps bez. Jerusalem mitgetragen?

    Ljepojevic: Offiziell: Nein. Die briten haben übrigens formell Israel bis zum heutigen Tag noch immer nicht anerkannt. Auch, wenn sie es damals formiert haben … formell haben sie es nie anerkannt. Sie haben noch immer ihre Beziehungen zu den Palästinensern. Die einzige brit. Regierung, die auf Seiten Israels war, war die von blair; ansonsten haben wir einen gewissen Widerstand.

    L: Hängt das gerade mit der Gründung Israels zusammen … als die Israelis gegen die briten kämpften?

    Ljepojevic: DREI spätere israel. Anführer waren auf brit. Fahndungslisten!! Ben Gurion, Menachem Begin und noch einer … mir fällt der Name gerade nicht ein …

    Was die Suez-Kanal-Krise betrifft; das war ein ami-Trick. Das sieht man aus aktuell veröffentlichten Unterlagen. Die amis haben das über die Franzosen gespielt. Die briten haben das damals nicht kapiert. Nach der Krise hat sich die Bindung zw. amis-briten-franzosen aufgelöst. Die Franzosen haben sich den Deutschen zugewandt, was die Schaffung der eu ermöglichte. Die briten waren damals sauer, haben aber kapiert, dass sie sich nie wieder gegen die amis „stellen“ dürfen …

    L: Wie sehen die briten die neuen Basen der Russen … eine neue in Ägypten etc. … sehen sie darin eine Gefahr für ihre Macht am Südflügel der nato? Sie haben ja selbst zwei Basen auf Zypern …

    Ljepojevic: Vermutlich sehen sie das so. Allerdings; sind sie auch realistisch. Ihre eigene Militärkraft ist stark abgefallen. Insbesondere nach der Invasion im Irak. Sie erzählen zwar eine „Geschichte“ … allerdings wissen sie sehr genau, dass ihre militär. Stärke äußerst gering ist. Sie haben 52.000 Mann an Landstreitkräfte. Es will niemand mehr zum Militär! Bei den Seestreitkräften haben sie im Bereich Truppenstärke ein Defizit von 70%.

    L: Aber sie haben erst gestern den supermodernen Flugzeugträger „Queen Elisabeth“ vom Stapel gelassen …

    Ljeopjevic: Natürlich! Jedoch ist das der „erste Flugzeugträger auf der Welt, der keine Flugzeuge hat“. Ach, ja! EINES (f-35) hatten sie „zum Vorzeigen“ auf dem Schiff. Ich verstehe das alles nicht … die f-35 können – bei vollem Kampfgewicht – nicht vom Flugzeugträger abheben … sie können höchstens „touristisch“ fliegen … mit „halbem“ Kampfgewicht …

    Folglich: Das ist nicht mehr die Macht, die sie einst einmal war. Sie wissen das nur zu gut. Das schmerzt sie selbstverständlich sehr … aber, objektiv betrachtet, sollte es am Ende zu einer viel stärkeren Annäherung an Russland kommen, als die heutige Russophobie überhaupt werden kann … und das wäre nicht das erste Mal in der Geschichte …

    L: Werden ihnen das die amis erlauben?

    Ljepojevic: Ich glaube, dass die amis stufenweise in die Selbstisolation gehen. Das kann man bereits sehen. Die ami-administration ist schon in einer Phase, wo sie sich über alles ärgert, wo sie mit allen und jedem unzufrieden ist …

    L: Somit am gefährlichsten?

    Ljepojevic: Ihre Wunden sind schon zu lange offen. Sie wurde nicht hier und heute verletzt. Zweitens; die ami-britischen Beziehungen sind geprägt von Propaganda und Illusionen … besondere, außergewöhnliche Beziehungen hat es nie gegeben …

    L: Könnte Trump so verrückt sein, NK anzugreifen?

    Ljepojevic: Ich glaube nicht, dass er so verrückt ist. Er ist – wie seine Vorgänger – in die Falle getappt: er hat keine Macht. Die Macht ist nicht im weißen Haus. Der bereits verstorbene ehem. brit. Außenminister Cook hat privat einmal verlautbart: „Ich war 4 Jahre lang Außenminister und bin 4 Jahre lang der Frage nachgegangen: Wer regiert eigentlich die vsa?“ Er hat es nicht geschafft, eine Antwort darauf zu erhalten. Er hat es lediglich geschafft, festzustellen, dass sie nicht im weißen Haus sitzt.

    In europa wird relativ wenig darauf geachtet, dass die vsa innerstaatlich gerade sehr, sehr dynamische Prozesse durchläuft. Das wird in europa fast nicht wahrgenommen.

    1. Danke, werter Sloga, interessante Informationen.

      > Du kommst in London an. Dort endest du ohne Kopf und ohne Geld.

      U.a. lese ich gerade „Die Wiederkehr der Hasadeure“.
      Der erste Teil ist von Wolfgang Effenberger. Er gibt einen Abriß der Geschichte bis in die 1990iger Jahre. Die Politik und Diplomatie der Briten entspricht dabei genau dem obigen Satz.

      Angewendet auf Deutschland könnte man ihn so abwandeln: Du verhandelst mit den Briten und verlierst – Land, Leute, Kultur, Freiheit.
      Warum ist das so?

      Eine These von mir: Die Finanzoligarchie verlagerte sich im Mittelalter von Venedig in die City of London. Mit all ihrem Gefolge. Die jüdische Infiltration des Adels begann unverzüglich [werter Russophilus, ich muß hier „jüdisch“ schreiben, da es damals noch keine Zios gab. Selbstverständlich muß immer mitgedacht werden, daß es nicht DIE Juden sind, sondern ein kleiner, sehr aggressiver Teil.]
      Die Politik/Diplomatie der Briten war irgendwann nur noch jüdische Politik/Diplomatie.

    2. > Das erinnert mich an den Bankräuber Dillinger: „Warum ich Banken ausraube? Weil es in ihnen Geld gibt …“.

      Herrliche Beschreibung der Mentalität, die die Politik/Diplomatie der Briten [bzw. der Macht, die hinter ihnen steht (siehe oben), leitet].

    3. danke für den Kommentar!
      Ja, wundern muss man nich nicht. Nur darüber wie die „etablierten“ Medien weiter stier ihre Desinformation fahren und es nicht schnallen dass ihnen die Zuschauer in Scharen abhanden kommen.
      So blöd sind die Menschen anscheinden doch nicht, langsam merken immer mehr woher die Wahrheit weht. Das get los mit Demos die öffensichtlich und auch nicht klein sind und mit keiner Silbe in den MSM erwähnt werden RT bringst. Normal. Sollte man annehmen. So demaskieren sich die MSM selbst.
      Gut dass es RT gibt!
      Und natürlich all die anderen Plattformen die sich der Wahrheitsfindung und -verbreitung verpflichtet fühlen (wie saker) Danke!

    4. Sehr geehrter Sloga.
      *** L: Wie geht das? Wohin ist die Kohle verschwunden? ***
      Das müsste Er aber wissen, woher diese Verbrecher Bosse, die Dollar hatten, um den Russen ihre Anteilsscheine Abzulucksen und so das EIGENTUM Russlands an sich zu bringen. Seit dem sind sie bei IHREN Glaubensbrüdern, der City und Wall Street, in der Schuld und die Wollen ihr Geld, wie üblich mit Zinz und Zineszins zurück, auch untereinander, gibt es die Rangordnung und da sind die Russischen Verbrecher, ganz UNTEN.

      1. @ Felix Klingenber

        Sehr geehrter Felix!

        Er (Lazanski) weiß das nur zu gut … es war eher; eine rhetorische Frage (mit sehr viel Sarkasmus/Zynismus) …

  12. Danke Sloga, für die Übersetzung. Es war sehr erhellend, zumal man ja tatsächlich wenig Relevantes über die Vorgänge in anderen europäischen Staaten erfährt.

    In Bezug auf die letzte Aussage, dass in Europa gerade sehr wenig darauf geachtet würde, dass die USA innerstaatlich gerade sehr dynamische Prozesse durchläuft, würde ich Zweifel anmelden.
    Ich habe den Eindruck, dass bestimmte Kreise in Europa gerade in großer Hektik versuchen, eine undemokratische EU-Regierung zu etablieren. Die internationale Finanzelite könnte sich womöglich genötigt fühlen sich eine neue politische und militärische Hauptbasis zur Durchsetzung ihrer Kapital- und Kriegsinteressen zur suchen.

  13. Kann mich noch gut an ein Bild in der Zeitung erinnern, das afghanische Soldaten in deutschen Uniformen (d.h., der Wehrmacht mit dem typischen Stahlhelm) zeigte. Das war etwa 1975. Die Beziehungen zwischen Westdeutschland und Afghanistan waren ausgesprochen gut. Deutsch war damals die meistgesprochene und – gelernte Fremdsprache in Afghanistan. Es ist also denkbar, daß tatsächlich eine Entwicklungshilfe geleistet wurde – daß dabei auch geldliche Interessen einflossen ist ja wohl eine Selbstverständlichkeit. Das zum Skandal zu machen zeigt eine befremdliche Einstellung an.
    Nein, ich glaube eher, daß Afghanistan damals tatsächlich Hilfe zur Modernisierung erhielt, erst nachdem die Russen
    mit ihren etwas groben Methoden und dann die tolpatschigen Amerikaner mit ihrem beschränkten Verständnis für die Lage jenseits ihrer Küste sich des armen Landes annahmen, um ihren jeweiligen Weltrevolutionsphantasien Vorschub zu leisten, ging es grob und schnell bergab mit Afghanistan und den afghanisch-deutschen Beziehungen.

    1. Das zum Skandal zu machen zeigt eine befremdliche Einstellung an.

      Aha. Welchen Teil von „da fließt nur ein paar Monate im Jahr überhaupt Wasser“ verstehen Sie nicht?

      Übrigens: Ich will ja Ihr Weltbild nicht (zer)stören, aber *heutzutage* sind die Russen sehr beliebt in Afghanistan. Unter anderem auch, weil die Afghaner nach den „Wohltaten“ des wertewestens wie z.B. willkürliche Massenmorde an Zivilisten, gesehen haben, wie vergleichsweise anständig die Russen sogar im Krieg waren.

      1. Russophilus

        Da irren sie. Und ich schätze sie denken dass nur.Die russen sind in sehr schlechter erinnerung bei den afghanen. Also nicht dauernd und überall sind russen die heilsarmee.

        1. Nein, da irre ich nicht. Gewiss gibt es noch reichlich Afghaner, die die Russen nicht mögen, aber wie ich aus glaubwürdigen und guten Quellen vor Ort – auch von Afghanen selbst – weiss, sind die Russen heute ziemlich beliebt in Afghanistan.

            1. Man findet gewiss für beide Seiten Hinweise und Zeugen. Insgesamt allerdings gilt nach meiner (nicht ganz schlechten) Kenntnis, dass Russen heute zumindest geduldet und in der Regel sogar geschätzt werden.

              Wo sie gerade sind, die Russen? Nun, militärisch sind sie schon mal *nicht* da, was die Beliebtheit immens fördert (wobei die Afghaner wohl in Scharen zu den Russen rennen würden, wenn die nochmal kämen, diesmal um den ami Müll und dessen nato Komplizen zu entsorgen).
              Ansonsten sind die Russen da wie viele andere auch; als Touristen, als Geschäftsleute, als Helfer, usw.

              1. Hallo, Tamas und andere!

                Da es hier gerade um Afghanistan geht und die Erinnerung an die Russen dort, könnte ich ja, wenn gestattet, noch einmal auf den wirklich sehr berührenden Report von Andre Vltchek verweisen (hatte ich vor Monaten schon mal verlinkt). Als ich das las, dachte ich: Wow, es gibt sie noch, die Journalisten mit Herz und Verstand, die vermögen, uns mit ihren dollen Reportagen zu informieren und zu bereichern.

                Andre Vltchek (sehr empfehlenswert, der Mann!) geht gerade dieser Frage dezidiert nach, was denn die Afghanen heute so über die Zeit mit den Russen von damals denken: Die von den Russen gelegten Trinkwasser- oder Elektrizitätsleitungen, die größtenteils noch heute funktionieren, die Bäckereien (etwa in Kandahar), die noch heute ihr „russisch Brot“ backen. die russischen Mediziner, die einst in den Dörfern tätig waren, und die viele der Bewohner nicht vergessen haben (vor allem, da es heutzutage eine analoge medizinische Betreuung offensichtlich nicht mehr gibt) und solche Sachen.

                Auch hier wieder das Phänomen, das wir allerorts erleben: Die Geschichte wird von den Siegern zurechtgebastelt
                So stellt der Autor ebenfalls sehr schön die verschiedenen Narrative gegenüber: Zum einen die Erinnerung der „einfachen Leute“ – und im Gegensatz die Erzählungen, die die offensichtlich von den westlichen Geldtöpfen abhängigen (Pseudo)-Eliten glauben verbreiten zu müssen.

                Hier der Link:
                http://21stcenturywire.com/2017/08/05/afghanistan-examining-the-myths-the-lies-and-the-legends-andre-vltchek/

                Text ist auf englisch, lang und lohnenswert und mit Übersetzer gut lesbar. Und wenn man das Ganze gelesen hat, braucht man auch nicht so sehr im Nebel herum zu theoretisieren (Gruß, Tamas), sondern hat einige gute Argumente zur Hand….

                Und Danke auch sloga (mal wieder) für seine informativen Übersetzungen – und allen anderen hier, die versuchen, ihr Gehirnschmalz einzubringen…

      2. Daß die Russen heutzutage in Afghanistan beliebt -vielleicht sogar sehr beliebt – sind, kann ich mir gut vorstellen. Mein Kommentar bezog ja auf eine schon längst verflossene Zeit. Außerdem hätte ich von den Sowjets und nicht den Russen sprechen müssen. Heutzutage müssen die Afghanen, wie auch ein Großteil der Welt, die westlichen >Demokraten< unter Anführung der Vereingten Staaten ertragen. Die BRD hat sich dieser krankhaften Ideologie der Zwangsverwestlichung (oder wie Sie diese unverschämte und anmaßende Besatzungspolitik sonst noch heißen wollen) ganz verschrieben, weshalb Deutschland auch der Achtung nicht nur der Afghanen verlustig ging.

          1. Diese einstige Achtung der Deutschen könnte sicherlich ganz wesentlich wiedergewonnen werden, würde sich das BRD-Regime dazu entschließen können, ihre Besatzungstruppen im Dienste einer anderen Macht abzuziehen. Auch die Amerikaner gewönnen einen Gutteil einer einmal vorhanden gewesenen Wertschätzung wieder, zögen sie ihre Truppen ab. Das ist wohl der Grund dafür, daß die Russen in Afghanistan mehr oder weniger wieder gelitten sind, denn sie kommen jetzt als Gäste, die vor dem Hereinruf anklopfen. Die Engländer dagegen haben sich ihre unter anständigen Leuten üblicherweise vergebenen Vorschußlorbeeren bei den Afghanen versaut. Die Afghanen mußten sie schon einmal unter Gewaltanwendung des Landes verweisen, was die Briten anscheinend nicht kapiert haben, sonst wären sie nicht unter Bush dort wieder eingefallen. Wenn man zweimal den gleichen Fehler macht ist das viel schlimmer als eine Einzeltat.

            1. In dem ehemals (1950-1960ern) aufstrebenden Land Afghanistan ist wohl die sog. „Entwicklungshilfe“
              eher eine Hilfe zu Umstürzlerischen und Aufwiegelnden Maßnahmen gewesen, welche letztendlich
              die Russen zum Einmarsch bewegt haben, und dies auch sollten.
              Als Entwicklungshilfe ala cia und gehlen ist das wohl eher zu sehen.
              Radikalisierung der Afghanischen Gesellschaft im Auftrag.

              Die brrits verstehen eine Sprache sehr gut: absaufende Schiffe der royaal nawie?
              Siehe Gallipoli 1915.

              Nur leider hats nicht gereicht der Hitler- Vordruckplatte Churchill eine nachhaltig mitzugeben.
              Ihren neuen Fluchzeuchträger haben die schon richtig benannt, wird eine Art „schwimmende Prora“,
              wie von deren Sohn Adolf.
              Schönes Sonnendeck hats ja schon.
              Die Franzosen sind nicht in der eu um mit deutschland ne eigene Nummer durchzuziehen, sondern um deutschland in die nächste Scheiße zu reiten, als Kontrolleur.
              Sonst passiert das, wovor dieses westpack alle schiss haben: deutschlands Allianz mit Russland!
              Es wird bald kommen, Endlich!

              Allen ein schönes neues Jahr!

          2. @Russophilus

            Danke für den Artikel – wieder viel gelernt und mich fremd geschämt für die sogenannte „Entwicklungshilfe“ Der sich derart bereichernde Konzern möge sich ebenfalss schämen

            NATO US Truppen : Die müssen auf die Mohnfelder aufpassen
            http://nitetrotter.blogspot.co.at/2009/12/see-pictures-of-american-soldiers.html

            die Nato US Truppen gehen da nicht raus
            brauchen die Drogen für ihre schwarzen Kassen

            klar, daß die Afghanen das nicht so toll finden
            aber „sie beschützen ja die Freiheit“ … wer glaubt das noch, daß die dort sind, damit Mädchen in die Schule gehen dürfen ?

  14. Hallo sloga

    Danke für den dritten Teil!…Ein super Teil!

    Passt genau zu dem was ich kurz vorher sagte:
    …..Amerika ist mit Amerika beschäftigt….
    Wollen wir hoffen, dass es durch die Selbstisolation !!!ENDLICH!!! zu einem Niedergang der Atlantischen Beziehungen kommt, und unsere Möchtegerneliten den Schuss hören!…Denn es wäre im Moment überhaupt nicht schwierig, die arme alte Kolonie zu befreien…
    Aber ich will jetzt nicht zu Hoffnungsvoll sein, und annehmen, unsere Volkszertreter würden plötzlich dadurch auf sich Aufmerksam machen, dass sie öffentlich von ihrer Vernunft Gebrauch machen…

    1. @ Johanniskraut

      Ja. Ihr Kommentar (vsa) und @ Russophilus Artikel (Medienthema) gehen – über dem Daumen gepeilt – in dieselbe Richtung wie die Ausführungen von Ljepojevic.

      Bei der Mediensache hätte ich evtl. eine Ergänzung:

      Was die Medien (an Abscheulichkeiten) nicht „aufzeigen“, hat niemals stattgefunden.

      Übrigens, ein klassisches Argument der Gutmenschen; bei JEDER Diskussion (vonwegen: „so schlimm ist es ja gar nicht … da es ja sonst vieeel öfter in der Zeitung steht würde“ … das Totschlagargument eines Vollidioten, der niemals auf die Idee kommen würde, seine „geliebten“ und „über jeden Verdacht erhabenen“ Medien zu hinterfragen).

  15. Deutsche Firmen gibt’s hier nicht mehr.
    Nach ’45 ist alles geraubt worden.

    Wir werden uns demnächst darüber freuen können, dass Monsanto jetzt auch eine „deutsche“ Firma ist und die kommenden Schadenersatz-Ansprüche dem buntläntländischen Steuersklaven aufgelastet werden.

    Wenn unsere Volkszertreter-Marionetten „Entwicklungshilfe“ leisten oder sogar ganz direkt Banken „retten“, dann wird zwar Michel zur Kasse gebeten, aber alles, was an Profit aus Korruption usw. abfällt, landet sofort jenseits des Atlantiks bei einer uns allen bekannten Kamarilla.

    1. @ Alfons & schliemanns

      Das ist richtig. Amerika führt einen ziemlich direkten und harten Wirtschaftskrieg gegen Deutschland. Schadensersatzklagen in Millionenhöhe, erzwungene Monsantos-Übernahme und das alles….gehört alles da mit rein…Und unsere Atlantiker.Netzwerke klatschen begeistert Beifall…Kein Wunder, das die deutsche Industrie (heimlich und hinter verschlossenen Türen) Amok läuft und den Lindner da hin schickt, um den scheiß Atlantikern mal die Meinung zu geigen…und mit Türenknallen ab zu gehen…

  16. Zum Thema „Entwicklungshilfe“ möchte ich den geneigten Dorfbewohnern ein Buch von John Perkins empfehlen: „Bekenntnisse eines Economic Hit Man – unterwegs im Dienst der Wirtschaftsmafia“. Aus dem Vorwort: Die Spezies des Economic Hit Man ist ein Produkt unserer Zeit, in der Kriege gegen andere Länder mehr oder weniger ersetzt wurden durch aggresissiven Wirtschaftsimperialismus. Im Auftrag von Großkonzernen betrügen hochintelligente, hochbezahlte Profis weltweit Länder, in dem sie deren Machthabern überdimensionierte, überteuerte Großprojekte verkaufen. Zu ihren Instrumenten gehören gezinkte Wirtschafts- und Finanzprognosen, Wahlmanipulationen, Schmiergelder, Erpressung und Mord. … Goldmann-Verlag
    „Mit Krediten Länder zu ruinieren war meine Aufgabe.“

    1. Danke, werter M.E., für den Link. Den Blog kannte ich bisher nicht.
      Eine sehr gute Zusammenfassung der Q-Thematik. Insbesondere auch die deutschen Übersetzungen sind hilfreich zum Zitieren.

    2. M.E.
      Oberklasse diese Informationen, sensationell erfrischend hier derartiges geboten zu bekommen, und daher auch absolut brauchbar und nicht zu toppen ! Danke dafür !
      Danke an euch/Sie alle hier für die vielen tollen Beiträge,links und Kommentare.
      Ihr/Sie alle hier sind eine erlesene Dorfgemeinschaft
      , lebendig, vielseitig interessiert, wissbegierig freundlich und human.
      Echte Menschen eben, und genau deswegen ist hier unsere/meine zweite (wenn auch nur digitale) Heimat, und sie wird es auch bleiben solange die höheren Mächte es zulassen!

      Ein dickes Lob an unseren schier unverwüstlichen Russophilus, dessen Einsatz wir alle schon viel gewürdigt haben, und der in seiner Bescheidenheit gar nicht so recht damit umzugehen weiss, und es meistens gar nicht hören möchte.
      Ein lieber Kerl eben, Bravo sie gute Seele!-Und beide Daumen gedrückt für alles was 2018 so auf Sie zukommt!!!

      Die besten Wünsche ebenso für alle Dorfbewohner,Gäste und stillen Mitleser.
      Bleibt körperlich und geistig beweglich, bleibt alle gesund und munter, und erfüllt unser Dorf mit Leben!

      Und möge Stärke und Mut mit uns allen sein!
      kid

        1. Bitte übertreibt’s nicht mit der Huldigung. Das macht mich verlegen und gibt mir das Gefühl, Lorbeeren einzuheimsen, die ich nicht verdient habe. Es freut mich, wenn ich nützlich bin und mein Bemühen, mich anständig und fair zu verhalten mehr oder weniger erfolgreich ist und ihr weitgehend zufrieden seid mit dem, was ich als Teil desselben für unser Dorf tue.

          Ausserdem seid ihr eine Bande, der anzugehören eine Freude ist.

          1. In Ordnung, Russophilus, ich sage (bzw.) schreibe jetzt nichts, aber kid hat vollkommen recht.
            Den Wünschen für das neue Jahr und die Zukunft kann ich mich auch nur anschließen.
            Alles Gute, Mut, Geduld und Kraft Euch Allen!

            1. Ich freue mich durchaus über ein Danke oder ein bisschen Anerkennung. Nur halt bitte nicht übertreiben. Das war’s was ich meinte („gute Seele“ war mir fast schockierend und viel zu groß).

    3. M.E.:
      Habe diese von Ihnen angegebenen Blogbeitrag vor einiger Zeit gelesen und konnte mir keinen rechten Reim auf Q machen. Insbesondere scheint es merkwürdig, daß jemand aus Trumps unmittelbarem Umfeld Geheimes, selbst Bilder öffentlich machen sollte, ohne bei einem so kleinen Personenkreis identifiziert zu werden.
      Der Kommentator Mike King von Tomatobubble hat sich neulich Qs angenommen und mißt ihm mit gewissen Vorbehalten Glaubwürdigkeit zu.
      Mike King ist meines Ermessens ein unabhängiger Kommentator, dessen Ansichten ich schätze.

  17. Wer oder was soll denn nun „Q“ sein ?
    Sehr geehrter Herr Russophilus währen sie bitte so nett und
    erleutern uns das „Q“ etwas konkreter.

    1. Ich bin kein Hellseher und kann es also nicht *wissen*, wer Q ist. Um genau zu sein kann ich nicht nal wissen, ob Q *eine* reale Person ist oder ein Konstrukt, das für eine Gruppe auftritt.
      Ausserdem halte ich es nicht mal für wesentlich, wer das ist – wesentlich ist, was Q sagt, wie er es sagt und dass es im Großen und Ganzen wohl eine zutreffende Linie zeichnet.

      Und noch etwas ist wichtig: Öffentlichkeit. Üblicherweise werden „treten Sie einfach leise ab und Sie können ungestört Ihre Ruhestandsbezüge genießen statt im Gefängnis oder tot zu enden“ Postkarten mehr oder weniger diskret verschickt. Ungewöhnlich und sofort ins Auge fallend bei Q ist, dass er *sehr bewusst sehr öffentlich* und *auf Öffentlichkeit ausgerichtet* agiert.

      Eben dies halte ich für eine zweite Ansage, die klar auf „We, the people“ zielt. Es geht also auch wesentlich darum, a) zum verfassungsmäßigen Staat zurückzukehren (was auch Putin konsistent betrieb, aber natürlich auf eine andere, weniger laute Art), b) eine Art „Revolution im Auftrag des Volkes (und der Verfassung)“ zu machen und c) das Volk dafür zu interessieren und einzubeziehen.

      Müsste ich Q unbedingt finden, so würde ich vermutlich damit beginnen, den Lebenslauf von Gen. Flynn akribisch zu durchforsten. Nicht weil ich meine, dass z.B. sein Sohn Q ist, sondern weil es um ein bestimmtes Umfeld geht; es ist mAn nach einer Gruppierung zu suchen, die selbst Teil der Geheimdienste ist, die aber schon seit einiger Zeit (spätestens seit 9/11) extrem unzufrieden ist mit dem Verfall, der Korruption und der völligen Missachtung der rechtlichen, ja sogar der Vorgaben der Verfassung.

      Und noch etwas sagt uns Q durch seine öffentliche Existenz, nämlich dass das gesamte System, insbesondere auch der Sicherheits- und Justizapparat so verseucht und verkommen ist, dass man keine Möglichkeit sieht, dem auf üblichen Rechtswegen beizukommen und das System zu reparieren.

      Allerdings, ich schrieb das nicht umsonst oder zufällig so deutlich im Artikel, kann der Gruppe, an deren Front trump steht und die auch Q auftreten lässt, also jenen Teilen des Staatsapparates, dem das Überleben und idealerweise das Wohl) Land wichtig ist, nicht daran liegen, mit mehr als dem unbedingt erforderlichen Mindestmaß an Gewalt vorzugehen. Das Ergebnis wären mindestens schwere Unruhen, erhebliche (auch wirtschaftliche) Schäden, Sezessionen (z.B. kalifornien) und möglicherweise sogar ein Bürgerkrieg.

      Was wir da erleben ist mMn der Versuch, die Macht übers Land und den Staatsapparat zurück zu gewinnen, ohne die Situation völlig eskalieren zu lassen. Müsste man es in eine Ansage packen, dann wäre es wohl etwas wie „Wir, die wir legitim das us-amerikanische Volk vertreten *werden* uns unseren Staat zurückholen. Wenn es nicht anders geht, werden wir auch Gewaltmaßnahmen ergreifen. Allerdings würde das unser Land sehr wesentlich schwächen und vielleicht sogar zerreissen. Der Umstand, dass Sie („liberale“, ziocons) dann samt und sonders tot sind, würde uns wenig trösten über die schweren Schäden für unser Land. Daher geben wir Ihnen nochmals, diesmal allerdings nachdrücklicher, die Gelegenheit sich zurückzuziehen und, ähnlich wie jene russischen oligarchen, die sich dem Staat unterordneten, das Gros Ihrer Reichtümer – und Ihre Freiheit und Ihr Leben – zu behalten“.

      Parallel dazu läuft auf der normalen, offiziellen staatlichen Ebene ein Mechanismus, der – keineswegs zufällig – die Verkommenheit beim fbi und im Justizministerium offenlegt. Dass das durchaus gut (wenn auch langatmig) funktioniert, zeigt sich z.B. im Angebot eben jenes stellv. fbi Direktors mccabe, in ca. 3 Monaten aus dem Amt zu scheiden, unter der Bedingung, dass nicht gegen ihn ermittelt wird. Anders ausgedrückt: Der Mann sitzt in einem entscheidenden Epizentrum der Verkommenheit und weiss, dass er fällig ist und dass die Festung fallen wird, gleich wieviel Geschrei die „liberalen demokraten“ machen. Er hat, um es mal so zu sagen, die durchaus drohende und ernst zu nehmende Ansage jener Gruppe, für die u.a auch Q spricht, verstanden und schwenkt die weisse Fahne. Da er allerdings nur seinen Arsch retten, aber möglichst nicht auspacken will, gab es von trump die „no deal!“ twitter Antwort.

      Und noch etwas spreche ich kurz an, den „rothschild Unfall“. Da kamen ja mehrere Leute, u.a. höchstrangige rothschilds ums Leben bei einem Helikopter Crash direkt über dem rothschild Anwesen.
      So etwas ist notwendig und geradezu klassisch, denn der (noch) herrschende Gegner belächelt ja erst mal arrogant und selbstgewiss jedwede Ansage oder Bedrohung. Deshalb musste die Gruppe (hinter trump, Q, etc) ein sehr klares Zeichen setzen und *zeigen*, dass sie sehr wohl wirksam handeln können. Die Ansage war also „Wenn es sein muss, dann können wir. Auch die größten und höchsten und am besten geschützten von euch Verbrechern!“.
      Das ist einfach psychologisch wichtig und „knackt“ jede Menge Mitläufer (wie z.B. mccabe), die aus dem Allmachtsrausch erwachen und bemerken, dass sie keineswegs sicher sind – und schon drei mal nicht, wenn’s richtig los geht und jeder jeden ans Messer liefert, um selbst heil davon zu kommen.

      In einem knappen Satz: „Q ist psychologische Kriegsführung“.

      1. Der Hubschrauber-Absturz war wirklich wichtig.

        So glauben auch unsere Demokratten immer noch, sie könnten hier 500 Millionen Europäer per Umvolkungsterror abschlachten und anschließen ihren Judas-Lohn für ihren Verrat, ihre Niedertracht und Heimtücke straflos im „Ruhestand“ verprassen.

        Um es klar zu sagen: wollen diese Menschenschlächter noch eines natürlichen Todes sterben, sollten sie sich damit verdammt beeilen.

      2. … vielen Dank für ihre sehr ausführliche Antwort.
        „Q“ ist dann im Prinzip die Schattenmacht hinter Trump
        die geschickte Aktionen im Interesse der „Sache“ duchführt.

          1. Beim gestrigen Lesen der Links zu „Q“ kam mir der Gedanke, dass es sich dabei um Steve Bannon handeln könnte. Zeitlich könnte es passen. Bannon trat Mitte August zurück und Q trat ein paar Wochen später auf den Plan.
            Was meint ihr?

            1. Mal abgesehen davon, dass die Identität von Q völlig egal ist und es ausschließlich um die Funktion geht: Nein, glaube ich nicht. Bannon wäre zu naheliegend, zu offensichtlich, zu öffentlich (~ zu leicht zu beobachten und zu verfolgen) und ich meine, dass der auch anders tickt. Ein Ideegeber und mit-Gestalter für die Figur mag er allerdings vielleicht gewesen sein.

      3. Vermutlich mehr als eine Randnotiz:

        Im Star Trek Universum ist „Q“ eine Wesenheit, die fast allmächtig ist. Zum ersten Mal tritt Q in der Folge „Der Mächtige, Mission Farpoint“ auf. Jetzt kommt der für uns interessante Teil:

        Q stellt beim ersten Zusammentreffen mit dem Raumschiff und seiner Besatzung den Kommandostab der Enterprise vor Gericht. Und zwar stellvertretend für die Menschheit.

        Na, wenn das kein Zufall ist …

  18. Danke, werter Russophilus, für die wie immer für mich interessanten Infos. Mir war nicht bekannt, daß „Entwicklungshilfe“ so dreckig ist.
    Es bewahrheitet sich immer mehr, daß man immer das Gegenteil vom offiziell Propagierten annehmen muß.

  19. Syrien: Russische 1,5 Tonnen Bombe vernichtet Waffenlager

    Das Video zeigt – wie ein russischer Kampfjet ein bunkerartiges Waffenlager der radikal-islamistischen Terroristen der “Al-Nusra“ (“Al-Qaida“) mit einer bunkerbrechenden 1,5-Tonnen Bombe KAB-1500 angreift und vollständig vernichtet. Laut der russischen und syrischen Aufklärung wurden in dieses Waffenlager wenige Stunden zuvor mehrere Dutzend US-Anti-Panzerraketen-Systeme TOW im Wert von mehreren Millionen Dollar geliefert – so dass der russische Schlag zur Liquidation ohne Verzögerung erfolgte.

    Video Syrien: https://m.youtube.com/watch?v=zBsjcFcpPZA

    Quelle: Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

    Kapieren die amis überhaupt etwas? Die russische Führung hat vor einigen Tagen unmissverständlich eine Ansage – in Bezug auf weitere Unterstützung der Terroristen durch den Westen – gemacht.

  20. @Russophilus: danke für den weiteren Artikel!
    Ja es ist hochinteressant was im Moment auf der Weltbühne und insbesondere in Hinsicht auf Amerika und Trump passiert..
    Der vergiftete Apfel an Israel, jetzt der UNO -Vorgang usw…
    ich frag mich nur wie Trump dann zum richtigen Zeitpunkt die Kurve kriegt…
    Spannend auch, dass in Amerika Menschen mit hohen Ämtern bzw. öffentliche Personen immer öfter mit Orthesenschienen gesichtet werden (Hillary, Mc Cain und jetzt mit Shaun Brown ein „mittlerer Fisch“).
    Haben die alle Fußverletzungen (und können sich zudem nicht entscheiden auf welcher Seite) oder sitzt da sowas wie eine elektronische Fußfessel drunter?…
    Jetzt noch was anderes: die Top 10 in der Forbes Liste mit dem meißten Vermögen besitzen 700 Milliarden us$, die ersten 700 auf der Liste kommen gerade mal auf 2 Billionen $. Wenn man sich das geschätzte Vermögen der Welt betrachtet ist das gerade mal ein Bruchteil dessen. Die Rothschild und Rockefellerfamilien kommen geschätzt auf 150 Billionen $ wie viel das jetzt im Genauen ist inst nicht so relevant. Was das zeigt ist jedoch: die 10 (oder 50 oder 100) reichsten Menschen der Erde sind auch nichts weiter als Erfüllungsgehilfen… die Macht sitzt wo anders und ist vor Allem, und hier schließt sich der Kreis: Unsichtbar.

  21. Dies & Das
    Vor Jahresende geht´s wieder rund in deppenland. 15 Jährige vom „15 jährigen“ Afgahner erstochen und massakriert. Der von deren Gutmenschen-Eltern sogar noch aufgenommen worden ist… und hat als „boyfriend“ laufen lassen… Ist das Karma? Von den Dingern müssen leider noch etliche laufen, bis der Teddybärwerfer-Verein aufwacht. Mir tun nur die schutzlosen Kinder leid, die darunter zu leiden haben. Und nicht nur die. Und der Bürgermeister von dem Ort: Jetzt mal nicht vorschnell rassistisch urteilen …. Laterne!!!

    Brennen sollst du, Rom!

    1. Mal ganz ehrlich: Bei einem 15-jährigen Mädel isses Grauzone; die weiss ja noch nicht wirklich, was sie tut. Aber mal allgemein: Was die ganzen deutschen Frauen angeht, die Beziehungen oder Verhältnisse mit „flüchtlingen“ anfangen und dann massakriert enden, da habe ich persönlich keine Probleme damit. Das ist wie beim Restaurantbesuch; man kriegt, was man bestellt. Und für unser Volk sind die kein tragischer Verlust.

      Es geht mir dabei wohlgemerkt *nicht* um Rassismus! Selbstverständlich kann eine weisse deutsche Frau mit z.B. einem Iraner zusammen sein. Worum es geht, ist vielmehr, ob man was mit einem zivilisierten Menschen anfängt, der hier auch zivilisatorisch andocken kann, oder ob man was mit einer Bestie anfängt.

      Mal ganz ehrlich: Wenn wir es schaffen sollten zu überleben und den dunklen Verbrechermüll loszuwerden, dann müssen wir ja auch haufenweise Fehlgeleitete umerziehen (oder los werden); gender-wissenschaftlerX z.B., rapefugee welcomer, usw. Wenn uns die „flüchtlinge“ dabei helfen, dann finde ich das durchaus akzeptabel.

      P.S.: Tja, das Opfer hatte wohl kein „Respekt“ Armband …

      1. „Respekt“-Armbänder muss man bei der Obrigkeit nicht nur beantragen, sondern sich auch verdienen z.B. durch Pisse- und Scheiße-Feudeln im örtlichen Müllkommens-Center.

        …und nicht vergessen: immer schön lächeln, während die Migratte in den Genitalien wuselt.

      2. Bei der Propaganda auf allen Kanälen bis zum Schul(indoktrinations)unterricht kein Wunder, wenn die Mädels so arglos sind. Jeglicher – auch verhaltenener – Protest wird im Keim mit der Nazi-Keule erschlagen, ich hab das direkt mal ausprobiert, als meine Tochter heimkam und erzählte, man hätte ihnen in der Schule nahegelegt, zu den „armen Flüchtlingen“ doch nett und freundlich zu sein und im Prinzip „auf sie zuzugehen“. Nach einem ernüchternden Aufklärungsgespräch zum Thema – immerhin lasse ich meine Tochter nicht einfach ins offene Messer laufen – gab es noch einen Brief an die Schule, was darauf geschah, kann man als episch bezeichnen. Naja, ich hab die Korrespondenz als Beweismittel, irgendwann gibts Retourkutsche.

        1. Ganz am Anfang hätten die Behörden und Schulen sich noch herausreden können, sie „wüssten ja nicht“.

          Nach unzähligen Übergriffen auf und Vergewaltigungen und sogar Morden von Kindern und Jugendlichen allerdings gibt es keine Ausreden mehr. Wenn ein Lehrer den Kindern statt Vorsicht und Misstrauen nahezulegen, verkündet man müsse zugehen auf die „flüchtlinge“, dann macht sich diese(r) Lehrer(in) zum Komplizen der Vergewaltiger und Mörder – und muss sich nicht wundern, wenn Eltern ihn als akute Gefahr für das Wohl ihrer Kinder betrachten und diese Gefahr neutralisieren.

    2. @Wu Ming

      ich möchte nicht, daß Rom brennt. ich möchte eher mein Mitgefühl ausdrücken dem armen Mädel und ihren Eltern.

      Eigentlich haben sie alles richtig gemacht, die 15jährihe hat Schluß gemacht Anfang Dezember, die Eltern habe Anzeige bei der Polizei wegen Belästigung, Bedrohung usw. gestellt.

      Bei einem deutschen Ex-Freund, der sich derartig verhalten hätte, wäre das gutgegangen. Nur bei überwiegend ignoranten und auf dem Flüchtlingsauge blinden Polizei und Richterlichkeit und dem Kulturverständnis eines minderjährigen? Afghanen endete diese Verhaltensweise tragisch.

      Ich hoffe, das Mädel bekommt einen Ehrenplatz in Asgard und daß der Fall zumindest in Deutschland als endgültiger Augenöffner für alle einstigen Refugee Welcome Rufer ist. Mein Herz tut allerdings weh, wenn ich an die Eltern des Mädchens denke,.

      Ich hoffe, sie können es eines Tages verarbeiten, vielleicht durch eine Ehrung des Mädchens in der Walhalla als ewiges Mahnmal für den Irrsinn der heutigen Zeit und das es sowas nach den Sieg der hellen Mächte niewieder gibt.

      1. Ähm, vielleicht ist es Ihnen entgangen, aber üblicherweise werden Persönlichkeit, Character, Verhaltensmuster, Weltsicht usw. von Kindern nicht per Lotterie verteilt oder beim Würfeln sondern stehen in sehr engem Zusammenhang mit den Eltern …

        „Eigentlich haben sie alles richtig gemacht“? Eine befremdliche und seltsame Einschätzung, wenn das Ergebnis „Mädchen ist tot“ ist.

        1. @ Russophilus

          In einer Welt, wo den älteren Generationen (25 – 30 aufwärts) jeden (verfluchten) Sonnabend „Zeichentrickfilme“ (sog. „Animationsfilme“) aufs Auge gedrückt werden, während sich „die Kids“ zeitgleich alle möglichen (eigentlich: unmöglichen) Porno- und Horrorfilme „bequem“ aus dem Internet herunterladen bzw. „reinziehen“ können …

          In einer Welt, wo in jedem 08/15-Film – aber auch bei jeder anderen Gelegenheit (wie z.B. Schule) – suggeriert wird, dass „die Kids“ das Sagen haben und auf ihre älteren Verwandten (bis zu den Eltern) und deren Meinung „schei… sollen“ …

          In einer Welt, wo nach der Tat durch div. Medien behauptet wird, dass der (lt. eigenen Angaben 15-jährige) afghane rein ZUFÄLLIG im Drogeriemarkt war und rein ZUFÄLLIG ein Messer mit sich trug (wohin die Reise hier „gerichtstechnisch“ gehen soll, brauche ich wohl nicht näher auszuführen …) …

          … ist die ganze Angelegenheit schlicht und ergreifend: in sich schlüssig.

          1. Nur noch ein paar Gedanken …

            In div. Medien wurde das 15-jährige Mädchen als „junge Frau“ bezeichnet.

            Wo fängt „die junge Frau“ an? Ich vermute einmal; ab der ersten Menstruation.

            Was bringt das mit sich?

            1. „Pfeif auf die Ratschläge und div. Suggestionen der Eltern! DU bist „deine eigene Frau“!“

            2. Sollte „etwas schiefgehen“? Pech gehabt. „DU warst ja alt genug …“

            Folglich: Der vermutlich volljährige „Minderjährige“ war nur „ausführendes Organ“. Der Verursacher (plus passive Handlanger) steckt in den eigenen Reihen, was wiederum heißen könnte, dass man sich gleichzeitig evtl. auch an die eigene Nase fassen sollte …

            1. Hallo Sloga,
              wenn der Schwerverbrecher 15 war, dann bin ich 22 …
              Einen sehr guten Beitrag dazu hat Martin Sellner mit seinem Beitrag „Mord an 15-jähriger in #Kandel, Reup.“ auf ju tub gebracht, was neu hochgeladen werden mussgte, weil die berliner Diktatur im den Kanal hat schließen lassen:
              https://www.youtube.com/watch?v=P6wIQVEGTVY
              Dort wird ein Foto von dem monster gezeigt – ich schätze den auf jenseits 25 …

              1. A propos: Ich möchte den schweden gratulieren. Die haben endlich die Wurzel des Problems erkannt und auch gleich ausgemerzt. Die haben Jesus mit sofortiger Wirkung als geschlechtslos erklärt.
                „Bravo!“ rufe ich den schweden da zu, *so* löst man Probleme wie z.B. halbe Großstädte, die von Bestienhorden übernommen wurden und in die eigene Polizei sich nicht rein traut.

                Und wie schlau sie sind, die schweden! Es ist wahrlich nicht leicht zu erkennen, aber nach ausgiebigen Forschungsorgien der schwedischen gender-wissenschaftlerX ist nun klar, dass der Umstand, dass Jesus ein Mann war, an allem Ungemach schuld ist.

              2. dem sellner martin wurde dafür postwendend das auto abgefackelt, also hat er wohl mit seinem beitrag ziemlich ins schwarze getroffen. . . .
                >>>>>>>>
                zum thema kindermörder möchte ich einmal die erkenntnisse einer nach eigenen angaben hausfrau aus einer stadt in baden- württemberg in auszügen beisteuern. sie bezieht sich hier auf den fb-account des kindermörders, ich weis das fb bei einigen hier nicht beliebt ist aber es ist nun einmal ein massenmedium mit großer reichweite und ich finde es bemerkenswert was mittlerweile hausfrauen ( !)mit wachem verstand und der hilfe einer sprachkundigen bekannten mit geringem aufwand für interessante details zu tage fördern.
                >>>
                „Ich bin weder Computerspezialistin, noch Polizistin, noch Journalistin dennoch benötigte ich zusammen genommen nicht mehr als 15 min und eine nette Freundin die mir bei der Übersetzung half um Informationen zu finden die mich dermaßen erschrecken.

                Zuerst vorweg, warum fliehen Leute aus Afghanistan zu uns? Ich Dummchen hatte angenommen wegen der Taliban/Daesh.

                Offenbar nicht. Oder ist es weder dem Bamf noch der Polizei noch einem Flüchtlingshelfer aufgefallen, dass bei dem betreffenden jungen Mann aus Kandel Personen in der Freundesliste und Kommentarspalten rumschwirren die mit Waffen und vermummt posieren? Die ihren Kindern den IS Zeigefinger beibringen, stolz posten und diese Bilder geliked werden? Ja auch von dem Täter aus Kandel!
                Solche Personen werden einfach in die Gesellschaft gestreut? Und wenn dann was passiert wird der Psychologe aus dem Hut gezaubert der von einer Beziehungstat spricht die nichts mit der Herkunft zu tun hat?
                Wenn man sich durch die Freunde, des mittlerweile gesperrten, Profils klickt kommt man sich vor wie in einem Katalog für paramilitärische Einheiten. Kaum ein Profil ohne Tarnkleidung (nicht als Uniform) oder ohne Waffen.
                In den Kommentaren und Postings seiner Freunde finden sich folgende Worte und ich zitiere :
                „Man solle sich ihnen beugen“
                „Sie sehen sich als Eroberer“
                „diese Welt ist eine Sünde, denke an das jenseits“ . . . “

                “ . . . Weiterhin ist es sehr bedenklich, dass der junge Mann sehr viele solcher dubiosen Kontakte hatte die auch ihren Aufenthalt in DEUTSCHLAND haben. Wird da schon ermittelt? Oder braucht ihr vom Staatsschutz mehr Hausfrauen wie mich? . . . „

                1. Da liegt ein Missverständnis vor.

                  Die Migratte wurde sogar überprüft, bevor sie in unsere Heimat gekarrt wurde: als Deutschen-Schlächter für fähig befunden, war das einhellige Urteil.

                  Möglicherweise wird der Migratte hier zwar der Prozess gemacht, danach bekommt sie allerdings einfach eine neue Identität und wird ein paar Straßen weiter im nächsten Müllkommens-Center einquartiert.

                  Wir können zudem davon ausgehen, dass sämtliche aus Syrien ausgeflogenen Kopfabhacker hier ebenfalls in den Müllkommens-Centern untergekommen sind nach erfolgreicher CIA- bzw. Mossad-Umschulung.

                  1. Der Mann – die Mutter (!) haben ihr Kind auf sehr, sehr grauslige Art verloren.
                    Solch eine “ Beileidsbekundung“ zu schreiben – noch dazu als offenen Brief … … Ähm … … …

                    Wir hatten selbst die “ Bereicherung“ einer
                    “ Liebe des Lebens “ – seinerzeit pubertierende – Tochter glaubte das jedenfalls …

                    Was diese Eltern durchgemacht haben müssen kann ich mir daher sehr gut vorstellen !

                    Auch unserer Tochter – nach Trennung – wurde mit “ Ich bringe dich um “ gedroht … mehrfach – und vor Zeugen.

                    Polizei … Fehlanzeige !

                    Wir hatten – im Gegensatz (!) zu den Eltern von Mia – noch Zeit um “ privat“ – zu reagieren.

                    Lasst die Eltern von Mia doch BITTE ! in Ruhe !!!

                    Versetzt euch doch mal in deren Situation !

                    1. Verzeihung, aber die Eltern haben gleich in Serie Mist gebaut.

                      Erst mal: Wir Eltern sind verantwortlich. Unumstößlich, unabdingbar, ohne jede Ausrede. Punkt.

                      – Kinder werden in ihrer Entwicklung – jedenfalls in einem gesunden Elternhaus – durch nichts und niemanden so geprägt wie durch die Eltern. Wir Eltern haben eine gewaltige Macht – und damit geht ebenso gewaltige Verantwortung Hand in Hand.
                      Wenn das Mädel kein Misstrauen gegenüber „flüchtlingen“ hatte – ganz im Gegenteil! – dann tragen die Eltern dafür weitgehend die Verwantwortung.

                      – Dann das nächste Versagen als das Mädel den Typen anbringt. Übrigens: So eine „flüchtlings“-Bestie ist ja nicht die ganze Zeit total nett und tickt dann plötzlich aus. Eine 15-Jährige darf sich rausreden und sagen, sie hätte nichts gemerkt. Als Vater allerdings muss ich mir den Typen genau ansehen und *wissen*, dass da was stinkt. Aber Nein, die Eltern sind „modern und liberal“ …

                      – Als es heiss wird, wendet sich der Vater an die Behörden – an genau die Behörden, die akut gesetzesignorant zugesehen haben; und zwar auch noch als bereits absolut klar war, dass die „flüchtlinge“ eine Gewaltwelle übers Land bringen.

                      Die Tochter, das tote Mädel, tut mir leid. Die wusste es halt nicht besser und war obendrein völlig absurd erzogen. Möge ihre Seele in Frieden ruhen.
                      Die Eltern allerdings, die sind in meinen Augen zu einem ganz wesentlichen Teil Mittäter; die haben durch ihre irre, ideologisiert perverse Weltsicht und Erziehung den Grundstein für die Tat gelegt.

                      Man mag viel hin und her diskutieren, nur: Bei Kindern zählt ausschließlich das Ergebnis; und genau das haben diese Eltern nun auf eine extrem brutale Art gelernt; bezahlt für die Unfähigkeit der Eltern allerdings hat die Tochter – mit ihrem Leben.

                      Tochter tot. Schlimmer kann das Zeugnis für Eltern nicht ausfallen. Und da gibt es absolut nichts schön zu reden. Allerdings, das räume ich ein, muss man den ohnehin reichlich gebeutelten Eltern das nicht jetzt (zumal’s eh zu spät ist) als Brief rein drücken.

                      Ich selbst würde mich übrigens alleine schon deshalb fernhalten von den Eltern, weil ich Sorge hätte. die Beherrschung zu verlieren und zu sagen „Wieso lebt ihr erbärmlichen Versager und Kindesmörder-Komplizen noch?“.

        2. Sie haben Recht, Herr Russophilus,

          ich möchte einschränken, eigentlich alles richtig gemacht seit Anfang Dezember 2017 mit der Betonung auf eigentlich:

          Fehler wurden vorher massiv gemacht:

          1) Kanzlerin, die Selfies mit Flüchtlingen zuläßt.
          2) Ex-Bundespräsident mit quasi öffentlicher Einladung an alle Welt nach Deutschland zu kommen
          3) Lehrer, die ihren Schülern eine abstruse Weltsicht vermittelten, wo deutsch=böse und Mittelmeerflüchtling=gut galt.
          4) Eltern, die ihre Kinder nicht aufklären über die Wahrheit, weil sie von ihrer linksgrünen Weltsicht nicht lassen wollten
          5) Polizisten und Sozialprofiteure, denen Menschenleben offenbar am A… vorbeigehen, solange nur das Gehalt stimmt.
          6) TV- und Zeitungsjournalisten allerunterster Güte, auch als Auftragsschreiber bekannt, die unfähig oder unwillig sind, eigene Recherche zu bertreiben.
          7) Bundes-, Landes- und Kommunalpolitiker, die sich mit Drogenkonsum oder Pädosex erpressbar machen lassen haben
          8) skrupellose Manager von Großunternehmen mit selbigen Verhaltensweisen bezüglich Drogen und Sex
          9) sogenannte NGO-Aktivisten, die sich so ihren Marihuana-Konsum finanzieren
          10) Kirchenvertreter, die um ihre Pfründe bangen und eher Pharisäer denn Christen sind

          Walhalla sollte trotzdem sein als Mahnmal, denn die 15jährige wußte wohl damals nicht, was sie tat, als sie sich mit dem Afghanen einließ. Im Osten haben Mütter mitunter ihren Töchtern angedroht, dieselbem umzubringen, sofern sie sich mit einem Flüchtling einlassen sollten. Die Drohung hat in der Regel funktioniert, das nur nebenbei.

          1. @ Michael Ballhorn – 30. Dezember 2017 um 12:48

            Mir scheint Michael Ballhorn – sie haben noch nicht verstanden.

            Wurden Fehler gemacht oder sind denn die Politiker „soooo“ blöd?
            In beiden Fällen —- NEIN
            Es ist geplant und wird (noch?) durchgezogen.

            http://www.un.org/esa/population/publications/migration/execsumGerman.pdf

            Um die Leute zur Migration zu „bewegen“ gibt es Kriege, wird Armut generiert, gibt es Werbung (die deutsche Industrie macht in Afrika und Afghanistan Plakatwerbung => Aussage von Flüchtlingen).
            Und ihre 8 Punkte.

            Nochmal – DAS waren KEINE FEHLER sondern war Beabsichtigt.

            1. @sw

              keine Sorge, @sw, mit ist schon bewußt, daß es Dunkelmächte gab, die die Flüchtlingskrise vom Ausland her ausgelöst haben.

              Ich habe mich hier mehr auf die Innensicht Deutschlands und zwar speziell auf diesen Fall bezogen geäußert.

              Außerdem staune ich, wie sie versuchen mit ein paar einfachen Sätzen meinen Kommentar negativ zu beurteilen. Das hat ja fast Tavistock-Niveau.

      2. @Ballhorn,
        „Eigentlich haben sie alles richtig gemacht, die 15jährihe hat Schluß gemacht Anfang Dezember…“ – wie bitte?
        Die Eltern haben die Göre auf dem Gewissen, da diese schwachsinniger Weise ja wohl erst irgendetwas mit dem Schwerverbrecher „angefangen“ haben muss, wenn sie damit „Schluss gemacht“ hat – Versagen auf ganzer Linie nenne ich so etwas …

        1. @ Axels Meinung, @Wu Ming und @schliemanns

          zu ihren recht kurz gehaltenen Verurteilungen meines längeren Kommentars mit den schuldigen Personengruppen:

          Keine Angst, ihr drei kommt meines Erachtens weder nach Walhalla oder gar Asgard.

          Aber laut Edda gibt es auch für solche Schreiber wie euch einen Platz im nordischen Jenseits, so ihr denn Germanen bzw. Deutsche seid.

          @ Russophilus: sorry bitte für den kurzen, aber scharfen Kommentar zu den dreien: Ich finde es nicht schön, wenn längere durchdacht geschriebene Kommentare von mir durch diese drei Schreiber mit ein, zwei kurzen Sätzen pauschal abgewertet werden.. Das fällt mir aber auch schon seit längerem bei diesen dreien auf.

      3. Nö, lassen Sie mal stecken. Nur mal auf den kleinsten gemeinsamen Nenner politisch korrekt runter gebrochen: Die Eltern lassen ihre kleine 15 jährige Tochter mit einem deutlich (sichtbar) älteren Typen vögeln? Was finden Sie daran alles richtig gemacht? Und ihr pseudo Walhalla / helle Mächte Geplänkel können Sie sich bitte auch komplett sparen.

        1. Schaut euch diese 15jährige Tochter doch mal an – das
          “ Mädel“ hat SEIN Ding gewollt – und durchgezogen !
          Die Eltern hatten im Grunde … keine Chance.
          Haben versucht ihr Kind zu schützen !
          Und als das “ Mädel“ begriff … – die Beziehung beendete – war es – letztendlich -zu spät.
          Und glaubt mir : ich weiß wovon ich rede (!) und … bin froh aus einer ähnlichen Nummer unsere Kind herausgeholt zu haben. Wir hatten aber die Zeitspanne /Hilfe dazu – Mias Eltern – leider (!) – nicht.

            1. Der Fehler liegt, wie immer, im System.

              Denn deine 15jährige Tochter geht schließlich in eine Schule, wo ihr 100%tig beigebracht wird, dass man mit den „armen Flüchtlingen“ Mitleid haben muss. Gegenrede wird es in der Schule nicht geben, also verinnerlicht das Mädel das. Und was passiert, wenn man als Eltern in der Schule eine Gegenrede hält, haben wir ja schon weiter oben in einem Posting gelesen…Das Mädel kann also gar nicht anders, als sich innerlich dem Gruppendruck zu beugen und die Mär vom „armen Asylanten“ als Wahr anzunehmen…

              Und nun kommt sie aus der Schule, mit „arme Asylanten“ im Kopf und nun sollst du als Elternteil sie aufklären? Bei ner 15jährigen? Das kannste aber mal schön vergessen! Absolut chancenlos ist es, diesem Mädchen die kulturellen Unterschiede begreiflich zu machen und es vor ner Beziehung mit nem Fickilanten zu beschützen….Sie wird das nicht hören wollen…sie wird deine ganze Argumentation abstreiten und für nicht relevant erklären…

              Vielleicht haben die Eltern diese Problematik erkannt und deswegen den Fickilanten „wie einen Sohn aufgenommen“ – So zu sagen: „Ich kann es meiner Tochter nicht begreiflich machen, in welche Gefahr sie sich bringt (wegen der Manipulation in der Schule), also versuche ich den Ficklanten, den sie anschleppt, durch „aufnehmen wie einen Sohn“ zum „Guten“ hin zu führen. Auf das es zu sowas nicht kommen möge…“

              Das könnte so gewesen sein, wir wissen es nicht und deswegen sollten wir nicht so hart mit den Eltern sein. Der offene Brief geht m. E. zu weit – auch wenn seine Argumente und Beispiele völlig richtig sind.
              Besonders stört mich, dass der offene Brief frei von jeglichem Mitgefühl ist, was ich für äußerst unangebracht halte.

              1. Jein. Schauen Sie, das ist, was ich die Gnadenlosigkeit der Macht nenne. Das Kind sucht sich nichts aus; Dass es gezeugt wird und dass es auf diese Welt kommt, ist ausschließlich in der Verantwortung der Eltern. Und wenn es dann geboren ist, dann ist es ein völlig hilfloses kleines Wesen, absolut und bedingungslos auf die Eltern angewiesen.

                Ja, Schule ist ein wichtiger und äusserst gefährlicher Brocken und auch nicht einfach zu umgehen. Aber: Da kommen die Kinder ja nicht direkt bei der Geburt hin. Wir Eltern haben die kleinen Menschlein erst mal ein paar – entscheidende – Jahre. Wenn die Familie gesund ist, immerhin 5 oder 6 Jahre; wenn die Familie „modern“ ist, wandert das kleine Menschlein womöglich schon mit 2 oder 3 Jahren in einen Kindergarten.

                Ich erinnere mich noch gut (und stolz wie Harry) dass die Schule in den ersten Jahren einige Male erzürnt anrief und sich beklagte, weil meine Kinder gelegentlich erklärten „Nein, as ist nicht so“ oder „da frage ich erst mal zuhause“. Das fanden die Lehrer unverschämt.

                Ich sagte denen ganz ruhig „Wenn mein Kind mit 17 auf den Strich geht oder Drogen nimmt oder ein Gewalttäter ist, weinen dann *Sie* oder die Mutter des Kindes? Und wem wird man Vorwürfe machen; Ihnen, einer lange schon vergessenen Lehrerin von vielen oder uns, den Eltern?“. Heute würde ich hinzufügen „Und wenn es tot endet, wessen Leben ist dann die Hölle, Ihres oder unseres?“.

                WIR Eltern sind verantwortlich. Bedingungslos, absolut, ohne wenn und aber. Nicht die Schule; die kann nur Schaden anrichten, wenn wir unsere Kinder nicht gut vorbereiten und beschützen. WIR sind verantwortlich.

                Darüber auch nur zu diskutieren, ist in meinen Augen schon der Anfang vom Übel.

                1. Lieber Russophilus,
                  Sie sprechen mir aus der Seele …
                  Die Lehrer sind absolut drittrangig – zuerst kommen die Eltern, dann das Elternhaus und dann irgendwann vielleicht die Lehrer (aber nur die anständigen von denen…) – Ein Beispiel aus meiner Kindheit: Mein Klassenlehrer wollte uns Schülern (ich glaube es war in der 3. Klasse der Grundschule) nicht nur Lehrstoff, sondern auch soziale Dinge, wie Zähne und Schuhe putzen beibringen und hatte verlangt, dass wir zum Unterricht mit blank geputzten Schuhen kommen sollten. Als ich beim zweiten Mal immer noch keine ihm genügend geputzten Schuhe trug, hatte er mich vor der Klasse heftig gerügt. Ich antwortete ihm, dass es ihn gar nichts angehe, ob ich meine Schuhe putze oder nicht. Meine Mutter hatte sich heimlich darüber amüsiert …

                  1. Dazu passt die Geschichte von klein Erna, die einen Brief der Lehrerin nach Hause brachte, in dem diese sich beschwerte, dass klein Erna so streng röche, und sie doch darauf achten solle, dass das Kind sich öfter wüsche.
                    Wutentbrannt stürmte die Mutter daraufhin zur Schule und wies die Lehrerin zurecht:
                    „Klein Erna ist keine Rose, Sie soll’n ihr nich riechen, Sie soll’n ihr lernen!“

                2. Die Eltern von dem 15-jährigen Mädchen haben sich „Bilder-Buch-mäßig“ nach den Instruktionen, die Bürger von Politik und Medien erhalten, verhalten.

                  Vielleicht gab es im Ort Kandel keine Möglichkeit, zu eruieren, dass Ausländer nicht gleich Ausländer ist (zb. mein Sohn wuchs auf einem multikulti-Spielplatz, im multi-kulti-Wohnblock, im mu..ku.. Klassenzimmer und mu..ku Fußballverein auf (offiziell: 30% D, 30% Ausländer, 40% mit Mig.hintergrund bei den heutigen ca.5-26 Jährige) Tatsächlich blieben Kinder/Jugendfreundschaften zu Suniten nicht, obwohl ich natürlich erst heute weiß, wer Sunite bzw Alevit bzw Schiit war)

                  Es ist bequem und Desinteresse sich nicht für seine Mitmenschen zu interessieren und ziemlich deutsch es als gesichert zu halten, – alle wollten wie Deutsche sein, nur weil sie hier sind, oder Deutsche wären im Ausland so beliebt, weil sie Deutsche

                  Verzeihung wenn ich es sage: da sind viele von uns sehr einfältig

                  Hätte diese Familie gewusst, was kommt, hätte sie den „flüchtling“ zur Not gevierteilt, damit es nicht dazu kommt (und niemand hätte es je erfahren, weil sie die Einzelteile d-weit vertreut hätten)

                  Nun ist es offiziell eine „Beziehungstat“ (wieder verbreitet von den teuflischen Lügenpolitikern und Lügenmedien), weitere Mädchen, die mit 15 glauben, sie trennen sich niemals von dem ach-so-Süßen-mit-den-traurigen-Augen, werden hineinfallen oder Eltern werden die „Einzelfal-Theoriel“ glauben/erhoffen.

                  Für mich fängt schon der Fehler an, dass 15-Jährige nicht nur jede erdenkliche Freiheit haben, sondern auch keinen Erwachsenen glauben, inkl. eigenen Eltern (hat auch die Werbung/Politik eingeflüstert). Man darf sein Kind überhaupt nur auf Art und Weise erziehen, wie denen passt. Andernfalls kann dein Kind dich anzeigen, oder Schule etc das Jugendamt auf dich hetzen usw

                  Da haben sich schon lange Gesetzgebungen eingeschlichen, ohne dass sich Deutsche/Eltern dagegen gewehrt haben.
                  Scheint, es kommt die Zeit, dass uns sämtliche Versäumnisse und Gutgläubigkeit auf die Füße fällt.

              2. @ Johanniskraut

                Grundsätzlich gebe ich Ihnen recht. Es ist das System; ein hervorragend ausgeklügeltes System. Der „Sargnagel“ für die Eltern (und deren Erziehung) war mMn ein Geschenk des Systems: der tragbare Computer in Form eines Telefons, was ein „Anketten“ der jüngeren und jüngsten Generationen an das Internet mit sich brachte (natürlich auch alle anderen Generationen; nur bei den jüngeren ist es halt besonders folgenschwer).

                Dieser „fatale“ Schritt hat in die Beziehung Eltern – Kind eine dermaßen große Dynamik hineingebracht, dass man „die Erziehung“ vor sogar 10 – 15 Jahren mit heute kaum vergleichen kann (damals schrieben die Kids gerade mal SMS oder telefonierten miteinander …).

                MMn haben die Eltern gegen das System (en gros) bereits verloren. Stark herunter gebrochen: die Kids werden immer weniger auf das hören, was Eltern sagen (Tradition; familiäre Werte, „normales“ Verhalten etc.), sondern viel mehr auf das, was das Mobiltelefon sagt.

                Was haben die Kids heute?

                1. 24h-Dauerberieselung durch div. Persönlichkeiten; coolen Typen, ngos (teilw. verdeckt), Politiker und anderen div. Schwuchteln (erhalten: Infos; „Verhaltensregeln“; „kluge“ Ratschläge – wie z.B. Rechte der Kids etc.).

                2. All diese „Infos“ werden in der Schule von „modern(d)en“ Pädagogen „abgesegnet“ und erhalten somit VOLLE Legetimität (wie z.B. sexuelle Freiheit, generelle Unabhängigkeit etc.).

                3. Bitte den Gruppenzwang nicht vergessen! Die Kids sind 24h/Tag an ihre – z. B. – Schulkameraden gekettet! Wer nicht mitmacht, ist Außenseiter … (der Druck diesbez. muss enorm sein …).

                Und dann sollen die Eltern in 2,3,4 oder auch 5 Stunden/Tag gegen einen Gegner, der das Kind 24h „für sich hat“, antreten? Ein Ding der Unmöglichkeit … und – wie gesagt – sogar mit der Erziehung vor nur wenigen Jahren kaum zu vergleichen …

                1. sloga,
                  zu sexuelle Freiheit habe ich hier eine RT Dokumentation aus Schweden mit englischen UT. Titel:
                  „Gender Wahnsinn-Absurditäten auf der Jagd nach Gleichheit´´.
                  Gnau mit so einer Scheisse werden in der Entwicklung befindlche Kinder und Jugendliche dort und fast überall in Europa niedergebügelt.
                  Die Giftspritzer die sowas propagieren müssten jeden Morgen gleich nach dem Aufstehen fürchterlich auf die Fresse kriegen!

                  1. Hallo Kid,
                    die Verblödung ist doch überall dermaßen weit fortgeschritten, dass man nicht mehr alles zur Kenntnic nehmen darf, wenn man seelischen Schaden vermeiden will. Auf dem blog von Hadmut Danisch findet man regelmäßig Beiträge, die hoffentlich dazu beitragen, dass mehr Menschen aufwachen. So hat er heute einen Beitrag zum Thema Feinstaubbelastung geschrieben, nachdem die „tagesschau“ gemeldet hat: „Sie wollen, dass mehr gegen die Luftverschmutzung durch Autoabgase getan wird – in Stuttgart sind deshalb mehrere hundert Menschen auf die Straße gegangen.“ – Hadmuts Kommentar dazu:
                    „Ach.
                    Es ist keine 24 Stunden her, da gingen zig Millionen Menschen auf die Straße, um mit Wonne 17% des Jahresfeinstaubs zu produzieren.
                    Und wieviele dieser Feinstaubgegner Raucher sind und andere einstänkern, wird auch nicht gefragt.“ – wer möchte, kann hier weiterlesen: http://www.danisch.de/blog/2018/01/01/feinstaub/#more-21538

                2. @sloga: Danke für Ihren Kommentar!

                  Gegen exakt diese Auswüchse kämpfe ich bei meinen ehemals naturbegeisterten, vielseitig interessierten, sportlichen, kreativen 13 und 15 jährigen Kindern an. Es ist ein verzweifelter Kampf gegen Windmühlen – Tag für Tag.

                  1. Lieber Ulli,
                    vor etwa einem Jahr habe ich ein Mini-Video gesehen, wo eine (fette) Mutter in ami-Land das schlau-mobiltelefon ihres Sohnes vor seinen Augen auf einen Hackklotz gelegt und mit der Schrotflinte „erschossen“ hat – soviel Grips hatte die Frau immerhin noch …

                  2. Mein Sohn ist mehr als 10 Jahre älter, von daher kenn ich die Probleme nur bedingt.
                    Kann es sein, wenn Mama und Papa ständig online, iphone + whatsap usw, mit Flatrate, dass das die Kinder ebenfalls fast voraussetzen?
                    Bei mir funkt mein Prepaid-Handy schon seit einer Ewigkeit
                    komischerweise hälts mein Sohn, der schon 10 Jahre nicht mehr bei mir wohnt, auch so, seine Gründe „Überwachung“.

                    Mag für Hightech-Nutzer komisch klingen, aber ein ipone fehlt nur beim Autofahren, wenn kein Navi. Ist zwar nicht wirtschaftsfreundlich, bin aber froh, nicht jeden hype mitzumachen.
                    Überall „mitmachen“ wollen/müssen wär das nächste Thema.
                    Es gab mal eine Zeit, hießen die „Mitläufer“ und es war nicht so toll, dazu zu gehören.
                    Witzig, wie sich alles ändert

                3. @sloga- vielleicht mag es in Großstädten und in Kreisen der Geschwätzwissenschaftler so zugehen.

                  Aber ansonsten schlage ich in die Kerbe von Russophilus (zitat;“ Kinder werden in ihrer Entwicklung – jedenfalls in einem gesunden Elternhaus – durch nichts und niemanden so geprägt wie durch die Eltern“)

                  Gut, meine Tochter wird nicht mehr als „Kid“ durchgehen- aber Eisen hebt sie, der Mama nachfolgend, seit dem ~ 12. Lebensjahr (bis zur Matura fast täglich morgens ab 4 Uhr früh und war steinhart, wenn sie sich angelehnt hat).
                  Die Ausdrucke des Sakers kennt sie seit seiner Geburt, hat sie doch auch jahrelang vorher meine „Rundschreiben“ (die via Bcc-Verteiler auch an einige ihrer Professoren gingen) gelesen.

                  Jetzt lernt sie freiwillig russisch, nimmt Gesangsunterricht und singt- ungetauft und ohne Bekenntnis- im Chor einer Stadtpfarrkantorei, weil die klassische Musik halt andächtiger ist.
                  Glauben Sie dass sie damit in ihrer Altersgruppe keine Einzelgängerin ist?

                  Sie sieht jedenfalls rot wenn ihr ein Fetzenweib oder Macho über den Weg läuft und bekommt keine Frühlingsgefühle. Allerdings kennt sie von der Arbeit auch keine Gutmenschen.

                  Und die Lehrer? im Privatgesprächen mit meiner Frau sind sie meist ihrer Meinung.
                  Letztlich aber sind sie feige..

                  War hier mal von Alphas die Rede, zeigt meine Lebenserfahrung, dass das Wolfsrudel sich nicht um einen einzelgängerischen Taigabären kümmert- und Lehrer sind unendlich weit weg von einem Wolfsrudel ( ich aber nicht vom Bären)

                  Ist wurscht, suchen wir weiter nach „KIDS“ die eher passen:

                  Da wäre der 11 jährige, der nach der Schule dem Papa( von dem wir Stämme für die Schwammerlzucht im Garten bezogen haben) mit einer eigenen kleinen Kettensäge bei der Holzarbeit hilft, stolz mit dem Traktor auf den Berghängen fährt und selbstverständlich Bauer werden will.
                  ch sehe keinen Ihrer 4 Punkte für ihn zutreffend.

                  Oder die 8 jährigen Zwillingsbuben des Bauern, von dem meine Frauen das Stroh für die Quackies holen. Wer den Hof übernimmt, wissen sie schon, erzählen, welche Arbeiten sie schon machen (geben vielleicht auch an) und zeigen von der Dachbodenluke aus den Zwinger mit den Stieren, zu denen man nicht hineingehen darf und von denen sie nicht glauben, dass die durch eine soziale Zuordnung Stiere sind.

                  Auch diese sehe ich nicht gefährdet.

                  Auch hier ist es wie in einer Parallelwelt, im Vergleich zu meiner Jugend ist vieles vergatscht- aber für richtig teppert reicht es wohl nicht.
                  Vielleicht ziehen die für „diese Weihen Begabten“ aber auch nach der „AHS“_Matura (die Höhere Technische Lehranstalt ist ja eh schon was Handfestes) für ein Schwätzerstudium nach Wien oder Graz.
                  In der Nähe haben wir nur die Montanuniversität Leoben. Und die ist auch etwas Handfestes.

                  Bauern und Arbeiter sind ohnedies wenig anfällig.
                  Und altersbedingt begegnet meine Frau viele alte Leute die auch ohne Internet wissen, was da gelogen wird, froh sind wenn es jemand offen auszusprechen wagt, allerdings nicht mehr kämpfen können und werden.
                  Also brüskiert werden wir nicht- selbst der Bürgermeister grüßt ganz freundlich8 obwohl das mit der „persönlichen Verantwortung“ schriftlich bekanntgegeben wurde).

                  Dafür gehören wir zu den kältesten Orten Österreichs, sind von Bergen umgeben und die Zuwanderer mit der größten kriminellen Energie lassen sich von Wien etc doch nicht in die Provinz vertreiben ( selbst wenn die Wiener auf sie verzichten wollten)

                  mfg
                  vom Bergvolk

                  1. @ Ausnahmsweise

                    Sie werden da nicht unrecht haben (eigentlich, WILL ich gar nicht recht haben). Kinder vom Lande „hinken der Entwicklung“ etwas hinterher bzw. setzen nicht jeden „Trend“ mit der Intensität eines Stadt-Kids um (zum Glück!). Wobei sich auch hier sehr viele finden, die den „Kids“ aus der Stadt nacheifern wollen.

                    Aber da gibt es noch sehr viele zu berücksichtigenden Aspekte; wie z.B. dass die Stadt-Kids es „echt satt haben“, sich auf der Straße von den Wilden blöd anmachen zu lassen und dann lieber zu Hause bleiben/sich zurückziehen …
                    Darüber können und wollen sie nicht sprechen, da es politisch nicht korrekt ist … und somit wären wir wieder am Anfang …

                    Naja. Vielleicht sehe ich es auch zu schwarz. Allerdings, sehe ich das Licht am Ende des Tunnels (noch) nicht. Dabei wäre ich schon mit einem klitzekleinen Demonstratiönchen (sogar ohne Gewalt!; reine Beileidsbekundung) nach der Ermordung eines deutschen Kindes (einer deutschen Tochter oder eines deutschen Sohnes von Euch allen! … naja … sollte jetzt aber vom Gas gehen … höre mich (fast) schon an wie einer Eurer ex-Anführer … hehe) schon zufrieden … „GEBT mir ein Zeichen!“

                4. @ sloga, die katholische Kirche hat den Spruch: gib mir die Kinder bis zu ihren fünften Lebensjahr und sie sind für immer meins. Schon vor hunderten von Jahren wusste diese „Kirche“, wovon sie sprach. Das gleiche gilt für Eltern. Seit mit den Kindern zusammen, geht mit ihn all die Wege, die sie in dieser Zeit entdecken, ohne TV, ohne Tablet, ohne Krippe etc.. 5 Jahre Zeit mit den eigenen Kindern und sie gehören für immer zu dir. Aus eigener Er fahrung, weiss ich wovon ich spreche. Jegliche Manipulation wie z.B. Gender erzeugt zumindest eine kognitive Dissonanz und lässt sie selber nachdenken. Nur wer gibt heute seinen Kindern noch fünf Jahre Zeit?

                  1. Stubido
                    Das geht sogar noch tiefer, wer die Kontrolle hat. Können Sie in unseren (römischen) Gesetzen nachlesen wenn es um die Sorge des Kindes geht. Die Mutter kümmert sich und der Vater zahlt. Doch von wem spricht der Text hier eigentlich? Dem Vater Staat und der Mutter Kirche nämlich…. Mit der Geburtsurkunde (schuldschein für die Staatsverschuldung) *regis*-triert man sein Kind (unwissentlich) beim Herrscher wie sein Auto (die Papiere weisen auch keinen Eigentümer aus) und übergibt ihm das Recht an der Sache….
                    Wenn man in diesen Bereichen forscht, kann der Hasenbau gar nicht tief genug sein…

                5. Unsere Kinder sind Zielgruppe übelster Manipulationen (und wir auch).

                  Längst lächelt von jeder Plakat-Wand das Jung-Öl-Auge mit Dreitage-Bart und preist die neueste Jacke von Hansi & Mausi an, während in den Ikea-Katologen die negroide Momma uns den hypermodernsten Lattenzaun anzudrehen versucht.

                  Selbst die Sprache unserer Kinder ist eingedampft auf ein Gestammel, das dem IQ der Neger und Sandneger entspricht und ihnen als „in“ verkauft wird von den Umvolkern und ihren Kollaborateuren.

                  Wo uns noch das große Kotzen kommt, ist es für unsere Kinder bereits eine Selbstverständlichkeit, den Abschaum dieser Welt als Vorbild vorgesetzt zu bekommen.

                  1. Ikeakataloge hab ich ja gefressen… mit ihrer schönen multikultiwelt… aber was soll man machen – sind halt Schweden. Die sind so! 🤓 Solche Läden sind sowieso (verseuchte Möbel) auf meiner roten Liste …

  22. Das ist wieder mal ein DIES und DAS nach meinem Geschmack.
    Danke an @alle

    Entwicklungshilfe?
    Was genau ist darunter zu verstehen, was wird hinter dem Begriff versteckt und was versteht darunter die „Zielgruppe“? Will die das überhaupt?
    Wenn ja, kommt die Hilfe dort an oder verschwindet sie? Schließlich ist es „Entwicklungs-“hilfe und keine SOS- oder Nothilfe für betroffene Menschen.

    Hilfe lässt sich nicht aufdrängen. Um Hilfe wird nachgesucht. Damit beantworten sich diese Fragen von selber.

    Einst wurden von entwickelten Gesellschaften die Kolonien erobert bis die Aufteilung der Welt beendet und die Konkurrenz militärisch stark war.
    Um 1960 wurden die Kolonien in die Unabhängigkeit entlassen, als die globale Entwicklung sich in politische Einflusszonen polarisierte. Die Hände Kolonialisten waren plötzlich wieder sauber.
    Die Regierungen der jungen Nationalstaaten begannen praktisch bei Null und mussten um Hilfe bitten, um sich von Anfang an in einer neuen Art entwickelten Kolonialismus unter den gleichen Herren wiederzufinden.
    Daher der Begriff Entwicklungshilfe.

    Dabei kalkulierte man von Anfang an so, dass insbesondere in den Ländern Afrikas die politische Kultur, die unter „Regieren“ nicht die Pflicht versteht, dem Gemeinwohl zu dienen, sondern das Recht sich selbst zu bedienen und das im weitesten Sinne.

    Ich war Anfang der 70er zur Unterstützung einer kirchlichen Missionsschule in Ghana. Wir haben uns dort um Trinkwasser und Abwasser gekümmert. Das war ein grober Fehler und eine wichtige Erfahrung.
    Die Kinder und die Frauen mussten täglich den über zehn Kilometer langen Weg bis zum Wasserhändler laufen, um dort Wasser zu kaufen. Fünf Liter. Mehr gab es nicht.
    Wir haben Brunnen gebohrt und Quellen umgeleitet und Kanäle angelegt. Wir lernten dafür ein dutzend junge Männer an, denen die Arbeit und das Lernen sichtlich Spaß machte. Dennoch wurde über Nacht immer wieder alles zerstört und das Material samt Werkzeugen und Bohrgestänge war geklaut, sogar auf dem Gelände der Mission. Und alles begann wieder von vorne.
    Schließlich kamen ein paar Soldaten zur Bewachung. Da ging es ein paar Wochen gut und die Leute wussten inzwischen aus eigener Erfahrung, dass man selber etwas tun kann, wie es geht und dass man es schützen muss. Aber das war unsere Sicht, unser Trugschluss.
    Als wir im Frühjahr des folgenden Jahres unsere Arbeit fortsetzen wollten, wurde das Wasser wieder beim weit entfernten Händler gekauft. Wir erfuhren, dass die Soldaten gleich nach uns gegangen waren und die Brunnen und die Kanäle erneut verwüstet wurden. Die jungen Männer, den wir alles beigebracht hatten, lebten nicht mehr, waren erschossen. Das zurückgelassene Material und die Werkzeuge war erneut verschwunden.
    Die Leitung der Mission riet davon ab, die Arbeit fortzusetzen und besser nachhause zurückzukehren, weil unsere Sicherheit nicht gewährleistet wäre. Man wusste genau, wessen Kreise von uns damals gestört wurden und woher die Drohung kam.

    Fazit:
    Hilfe ist nicht immer willkommen, ja manchmal sogar störend, wenn damit in Kulturkreise eingebrochen wird, wo andere Regeln gelten. Eine gesellschaftliche Entwicklung lässt sich auf diese Weise weder beschleunigen noch in eine bestimmte Richtung zwingen. Vielmehr generiert sie massiven Widerstand. Kultur reift von innen heraus. Vielleicht braucht es zur Beschleunigung der Entwicklung einen notwendigen Reifegrad oder zur Initialisierung einen Zustand größter Not , oder eine drohende Katastrophe. Dann erst können Persönlichkeiten hervortreten, die aus dem Dilemma heraus führen.

    Denkschulen, Denkfabriken, Parteien, Stiftungen und deren multimedialen Werkzeuge denken vor und nehmen dem Menschen das Denken ab. Und sie kanalisieren es.
    Das Ergebnis ist Manipulation.
    Zum NACHdenken hat derselbe Mensch keinen Bock oder keine Zeit mehr. Schlussfolgerungen müssen deshalb ausbleiben und in der Folge sein zielgerichtetes Handeln.

    Ja, ich weiß schon. Ich kann mich irren.
    Aber manchmal wollen die Menschen die Wahrheit nicht hören, denn das würde ihre ganze Illusion zerstören.
    http://t1p.de/ufuf
    Schafe eben.

    1. Danke für diesen Beitrag
      @ Don Carlos

      Immer wieder mein Denken.

      Bildung. Bildung. Und nochmals Bildung.
      Rechnen und Schreiben. Plus MINT-Basics.

    2. @ Don Carlos
      Nach meinen heutigen Kenntnissen bestätigt sich der Verdacht, den ich schon vor 50 Jahren hatte: Die Zerstörer der Brunnen wurden von interessierter Seite (kurz CIA/Schattenherrschern) dazu angehalten, die Angelernten zu erschießen und die Anlagen zu zerstören. Es sollte genau so aussehen: „Bewohner Afrikas verstehen Kultur nicht“, deshalb bringen wir sie ihnen auf unsere Weise bei: Wir die Bananen, sie die Schalen, das geht so seit 500 Jahren.
      In Wirklichkeit klappt Ausbeutung eben vorwiegend bei Unwissenden, Ungelernten, und vor allem nicht mit dem Westsystem Vertrauten, die sich genau deshalb nicht selbst „entwickeln“ können, weil ihre eigene Lebensart, die Jahrhunderte bestens funktioniert hatte, bis die Kolonialherrenmenschen kamen und als erste Kolonialisierungsmaßnahme diese zerstörten.
      Als mit Kolumbus 1492 diese Art „Europäisierung“ begann, waren die Spanier / Katholiken deutlich „barbarischer“ als die Kultur der Länder, die sie mit Waffengewalt („Entwicklung“??? – China nutzte das Schwarzpulver für Feuerwerksspiele…) vernichteten.

    1. @ Tamas

      Tiefenstaat vernichtet!

      Nach diesem Bericht…
      http://n8waechter.info/2017/12/der-sumpf-wird-trockengelegt/
      …hab ich mich gefragt, ob das wohl so kommen wird (das mit den Rücktritten)…

      …und Dein erster Link oben bestätigt das, sehr gut Tamas, Danke für diese wichtige Info.

      Es scheint als wenn Trump die satanischen Kindermörder tatsächlich bei ihren Eiern hat. Und wenn Du einen dieser gräuslichen Bande brichst, wird derjenige auch alle anderen hinhängen, in der Hoffnung selber ein wenig Strafmilde zu erfahren. Das ist offensichtlich geschehen. Und nun rollt die die Androhung einer Verhaftungswelle das Establischment hoch und runter…und die flüstert leise:
      „Wenn Du nicht augenblicklich zurück trittst, und Platz machst für einen Trup-Getreuen, kommen wir und zerren dich vor ein Gericht – und Trump hat offensichtlich auch die Justiz befreien können und mit dem präsenditalen Vorrecht Beamte ernennen und entlassen zu dürfen, die richtigen Leute in die entscheidenden Positionen der Justiz gebracht…ja, so wird ein Schuh draus…und das wird auch hier in Europa ein paar Wellen schlagen, da die europäischen sogg. Eliten ja eng mit den amerikanischen verbandelt sind und sicher oft genug ihre schändliche Lust geteilt haben, was denn Strafermittlungsbehörden nicht verborgen bleiben dürfte…da freue ich mich schon auf erste Verhaftungen bzw. Rücktritte…und ich bin sehr gespannt, wer Schauprozessmäßig abgeurteilt wird, und bei wem man das mit dem Rücktritt bewenden lässt…

      Ja, der sogg. amerikanische Tiefenstaat ist definitiv erledigt, entmachtet, zerstört, in die Flucht getrieben…Gute Neuigkeiten sind das vorerst!!!

      …Aber es bleibt die Frage, wo sich Amerika dann hinwenden wird bzw. wie die neue Trumpsche Außenpolitik sich gestalten wird, wenn sie nicht mehr von den Ziocons verfälscht und abgelenkt wird…nun, wir werden es sehr bald sehen…

  23. Es gibt einen Roman, geschrieben 2002. Der Name ist „Q“, Der Autor: Luther Blissett. „Q“ ist der Mann ohne Gesicht, der Statthalter des Papstes, der Verräter ohne Namen. Dieser Thriller spielt im 16.jahrhundert. Prädikat, lesenswert. Nachdem ich hier von einem „Q“ erst gehört habe, lässt mich dieser Roman, der von vier Autoren, die nicht namentlich genannt werden, kaum schlafen.

  24. Leute das ist Blödsinn. Hab erst nicht gewusst, um was es hier geht und mich dann in diese „Q“ Geschichte eingelesen. Anschließend das gute alte „Nordkorea-o-meter“ drauf angesetzt:

    „Q betätigte, was viele schon vermuteten: Kim Jong Un – und auch sein Vater – waren und sind Marionetten des Schattenstaates.“

    Ohne Worte. Hab ja schon viel Scheiße gelesen die über Nordkorea ausgekippt wurde aber das toppt nun wirklich alles.
    Putin wir ja auch immer wieder von irgendwelchen Schreiberlingen als Agent des Westens bezeichnet und was weiß ich nicht alles. Das gehört wahrscheinlich einfach zum Job dazu^^

    Guten Rutsch an alle Dorfbewohner und ein prosperierendes und gesundes neues Jahr!

    1. Ach, da bleibe ich locker. Wäre nicht das erste Mal, dass eine der Front-Figuren der Gruppe hinter trump völlig überzieht und ätzt und sich das später als taktisch klug erweist.

      Zumal: Ernst nehmen muss man ohnehin so gut wie nichts was aus idiotistan zu hören ist – und: Drohungen ohne nachfolgende Kanonen im Einsatz sind … nur hohler Lärm (*die* Spezialität der amis, haha).

      1. Auch wieder wahr. Zum anderen ist es wirklich schwer, wahrscheinlich auch für Englisch-Muttersprachler, zu verstehen, was er da überhaupt meint.

        Define Shutdown.
        Was ATL shutdown?
        Will NK be shutdown?
        Who controls NK?
        Leverage?
        Remove leverage to capture the flag?
        Capture the flag to end the rule?
        End the rule of who?
        Who controls NK?
        TRUST.
        Q

        Wer kontrolliert NK? Keine Ahnung, vielleicht die die bei den Militärparaden immer an der Brüstung stehen? Oder zur Sicherheit einfach mal in die Verfassung der Demokratischen Volksrepublik Korea reinschauen, gibts auch auf englisch im Netz.

        1. Who controls NK?
          TRUST.

          Obwohl – da hat er offensichtlich nicht unrecht. Die Eliten aus Militär und Partei scheinen Kim Jong Un zu vertrauen. Hier Aufnahmen von Kims Rede beim kürzlichen Parteizellen-Meeting in Pjöngjang. Der Mann hat seinen Laden im Griff (ab Min 7:11 – Gänsehaut)

          https://youtu.be/Ok7mo5fi1Mk?t=7m11s

              1. Danke FranzXaver. Hab mir grad den deutschen Artikel angesehen. Ja mein Gott, ist schon zum Schmunzeln. Möchte dazu sagen, dass mir Kims Napoleon Posen und die Pyramide in Pjöngjang (die übrigens noch unter Kim Il Sung gebaut wurde) natürlich auch schon vor langer Zeit in diese Richtung augefallen sind. Jedoch sage ich ganz einfach mal salopp dazu, dass die in NK nicht wissen, was das eigentlich bedeutet 🙂

                Genauso die Staatsymbole, die ja denen der Sowjetunion entlehnt sind- die wir wissen, durchaus ein Projekt von „ihnen“ war. Nur können dafür die Nordkoreaner nix, die haben die einfach für *ihren* Staat genommen, der übrigens von Anfang an weniger kommunistisch sondern vielmehr nationalistisch ist. Deswegen gibt es ihn auch noch.

                Abgesehen davon steckten im Artikel wieder die üblichen Lügen von Kims Auslandsmillionen und dass alle Nordkoreaner verhungern müssen.

                Und diese Geschichte von Kims Schweizer Jugend…die kann entweder so stattgefunden haben- oder stammt einfach aus der Feder eines Klatschreporters mit Sinn für gute Storys. Handfeste Belege dafür gibt es nämlich keine. Ich für meinen Teil würde mich darin nicht verbeissen, mag aber den Gedanken, dass Kim Jong Un -wie Präsident Putin- vielleicht unsere Sprache spricht.

      2. Wer liefert denn nun Rohöl gen NK ?
        China oder Russland oder … ??
        Es heißt das dies nicht unter die Sanktions-Klauseln fällt …

        Ein Schelm der glaubt das dies nich mit Bedacht (!)
        “ vergessen“ wurde.

  25. Streit ist wichtig.
    Streit in einer Sache umso besser.
    Guter Streit sollte immer in einer Sache stattfinden.

    SOWIE ein Streit oder eine Diskussion in persönliche Anfeindungen übergeht ist ein Streit kein Streit mehr.
    Ab diesem Punkt ist ein Streit bzw Diskussion komplett erledigt.

    Ein guter Streit führt zu Ergebnissen, Erkenntnissen, Informationszugewinn. Soweit alle Seiten offen sind und in einem Thema *streiten*.

    Das Thema Entwicklungshilfe in diesem *Dies und Das* hat für mich eine grosse neue Erkenntnis gebracht – *Entwicklungshilfe* wird dazu genutzt, staatliche Gelder abfliessen zu lassen in diverse privatwirtschaftliche Interessengruppen. Gelder diverser Demokratien und die Steuergelder deren Bürger landen in solch diffusen *Entwicklungshilfeprojekten*. Russophilus hat mir ein Beispiel gezeigt. Ich hatte sowas für Afghanistan überhaupt nicht auf dem Schirm. Aber dieser Inhalt hat mir wieder einmal die Augen geöffnet. Danke an R.

    Ich bin noch nicht so erfahren. Versuche jeden Tag die Augen offen zu halten.
    Und ich kann auch TAMAS gut verstehen.
    TAMAS und viele Andere User hier sind viele Schritte weiter. Und da verliert man die Geduld, wenn R auch die zarten Pflänzchen , wie eben mich , mit auf den Weg nehmen möchte.

    Aber bitte:
    Beobachtet doch bitte diesen BLOG.
    Immer mehr User strömen herein. Ich finde das grossartig.
    Tagtäglich informieren sich immer mehr Menschen in alternativen Medien. Finden diesen Blog.
    Klar. Es dauert.

    Tamas ist für mich ein wichtiger User.
    Grossartig.
    Allerdings hochgeschätzter TAMAS.
    Wenn Kritik persönlich wird, gewinnen automatisch die Anderen !!!
    Und wir hier im von mir geliebten *Dorf* verlieren.

    DAS DARF NICHT SEIN !!!
    NUR VEREINT SIND WIR STARK !!!

    Diverse Meinungen und User sind toll.

    Russophilus ist aber meines Erachtens derzeit wichtiger.
    Ein bewährter und schützenswerter Eckpfeiler.
    Ein Pfeiler der Meinungsfreiheit den wir mitlesenden User unterstützen und stärken sollten.

    Es macht doch keinen Sinn um die Lagerung der Kartoffeln zu streiten !
    Und rundherum essen alle nur Einheitsmais !

  26. ergänzung

    Schade.
    Kaum Eine oder Einer kann sich heute noch in einer vorher definierten Sache streiten, ohne persönlich zu werden bzw sich angegriffen zu fühlen.

    Sachdiskussion- oder auch Streit um Themen ?
    DIE BRÜCKE IST KAPUTT !
    Hauptsache den Gegenüber beleidigen ?

    DIE BRÜCKE IST WEITERHIN KAPUTT !

    1. @ vidga, erst mal danke.
      Ich finde nicht das ich persönlich geworden bin. ich hatte meine meinung gesagt, aber ohne beleidigend zu werden.
      Ich garniers halt manchmal nicht so schön.

      Aber @Anton fragte ob ich einen schlechten tag gehabt hätte!?
      ja natürlich hab ich einen schlechten tag gehabt und ich habe jeden tag einen schlechten tag, wenn ich vor die haustür trete und erstmal erraten muss ob ich in beirut, kabul, ankara, bagdad , hululuku etc. bin.
      Und klar ist die entwicklungshilfe geschichte afghanistan eine riesen sauerei. Das es einige hier noch nicht wussten hab ich nicht bedacht.
      Vor kurzem lief „Bimbes“ , die kohl geschichte im tv wo es um 3 stellige millionen beträge ging die der hechno kohn und seine kreise verschwinden haben lassen. Und? kein aufschrei, von nirgendwo.
      Mensch hat sich schon so an schwerstkriminalität gewöhnt, dass das keinen mehr juckt. Nix, nada.
      Ich hab den eindruck, dass mensch einfach nur noch auf steigerungen geil anspringt, wie der post eines japaners im netz, der meinte er wüsste dass am 31.dez im las vegas superduper weiss der geier dom eine 300 tonnen atombombe hochgehen soll. Sozusagen als das feuerwerk der feuerwerke. ………
      jetzt hab ich den faden verloren.

      Alles gute fürs neue jahr @ vidga

  27. Mann aus Kamerun schlägt Rentnerin auf Straße fast tot!

    Seit gestern macht ein Video unbekannter Herkunft in den sozialen Netzwerken die Runde, dessen Echtheit nun der „Nordbayerische Kurier“ bestätigt hat.

    Der „Nordbayerische Kurier“ schreibt: „Nachdem er ohne erkennbaren Grund eine Rentnerin in Nürnberg lebensgefährlich verletzt hat, ist ein 23 Jahre alter Mann vorerst in einer psychiatrischen Klinik untergebracht worden. Die angegriffene Frau hat ihr Leben womöglich eingreifenden Passanten zu verdanken.“

    Die Bildzeitung weiß mehr, u.a. dass es sich um einen Mann aus Kamerun handelt.

    Interessant:
    Die Zensurabteilung von Facebook möchte offensichtlich unter allen Umständen verhindern, dass dieses Video bekannt wird. Es wurde mehrfach gelöscht!

    https://lupocattivoblog.com/2017/12/22/nuernberg-mann-aus-kamerun-schlaegt-rentnerin-auf-strasse-fast-tot/#more-31276

    1. Tamas,
      das war so glaube ich Mittwoch vor einer Woche, als die Drecksratte nur in Unterhosen bei der Kälte (voll auf Droge?) da die arme Frau attackiert hat.
      Angeblich ist er ja Student.
      Wütend macht auch diese Tat von drei Antatschnafris:
      http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/mainz-die-haetten-meinen-jungen-auch-umbringen-koennen-maenner-begrapschen-maedchen-und-pruegeln-auf-jungen-helfer-ein-a2305295.html
      Gehört alles in die Einzelfallstatistik, gelle?

      1. Noch vor einigen Monaten war die Frage fürs merkel, ob sie weiter durchregieren kann. Zunehmend wird die Frage allerdings die, ob sie es lebend nach kalifornien schafft …

        Das sind ja bisher immer Einzelfälle, oh so viele Einzelfälle. Aber Gnade Gott dem politster-Gesocks, wenn die Polizisten mal genug Prügel von dunklem Abschaum einstecken mussten und anfangen auszupacken … dann wird nämlich ganz schnell erkennbar, dass es a) *viel viel* mehr – allerdings vertuschte – „Einzelfälle“ gibt und dass es b) absolut keine Einzelfälle sind.

        1. Und jetzt stellen wir uns vor der “ Mann“ wäre weiß, hätte einen Glatzkopf … und würde einen Hund ( Fuchs ?) nicht anzünden/verbrennen sondern füttern …

          Nix mit Löschung des Videos – sondern Tage/Wochen
          “ Berichterstattung“ wäre angesagt.

          1. Weggerutschter Zwischenteil nachgereicht:

            … und würde die Oma zusammenschlagen/treten.

            Hund ( Fuchs? ) anzünden ist ebenfalls nicht “ Glatzkopf“- Art.

            Ach … ihr versteht schon 🙂

            Wünsche allseits (!) ein gutes – besseres (?)- neues Jahr.

    2. Nein @Tamas, reicht noch nicht. Noch lange nicht.
      Mich hätte es genauso erwischen können.
      Ich weiß noch wie diese Menschen ticken.
      Nach unseren Maßstäben von Normalität sind sie schlicht verrückt oder krank. Sind unsere Maßstäbe überhaupt anwendbar, sondern afrikanische?
      Der Mann käme wohl nicht bis auf die nächste Polizeiwache.
      Er wäre schon vorher tot.

      Warum fühle ich mich besser, wenn ich die hier in der Nähe wähne? http://t1p.de/3sa7 Und noch viel besser, wenn diese unter Beobachtung stehen und sie das auch noch wissen? War da nicht was mit dem 127er aus der Strafprozessordnung? http://t1p.de/mkv2
      Wenn das schon unmöglich öffentlich diskutiert werden kann (die Kommentarfunktion war ziemlich schnell geschlossen und die Kommentare wegzensiert), wird man wenigstens fragen dürfen. Nicht wahr?

    3. Tamas
      So scheiße das auch klingen mag, aber wir brauchen mehr von diesen Schutzsuchenden-Aktionen in immer kürzeren Abständen und der Laden fängt dann hoffentlich an zu Tanzen. Ich glaube, das die Leute hier nicht ohne Schocktherapie geheilt werden können. Warten wir mal Silvester ab, was da in den Großstädten so geht… No pain, no gain.

      Brennen sollst du, Rom!

      1. Wu MIng

        Wenns nach mir ginge wäre das problem schon längst im januar 2016 gelöst gewesen.
        Wenns noch mehr nach mir ginge , schon im spätsommer 2015.
        Und wenns ganz ganz viel nach mir ging schon anfang der 1960 er jahre.
        Aber nach mir gehts in diesem fall leider nicht.

        Nun wirds halt heftig gelöst werden das problem.
        Wer weiß schon , wer von uns hier danach noch lebt?
        Ich bin auf alles gefasst.

        1. Eine ceaucescu’sche Lösung der Demokratten-Plage hätte 2015 noch viele Millionen Leben retten können.

          Zu dieser Zeit wäre es die Pflicht eines jeden Polizisten und Soldaten gewesen (weil legal bewaffnet), die einen Eid auf das Wohl des deutschen Volkes geschworen haben, Schaden von diesem abzuwenden.

          Es wird zwar der Zeitpunkt kommen, an dem die Polizei zum Volk überläuft bzw. bei diesem Schutz sucht, aber dann ist es längst zu spät und jeder Deutsche wird zu Recht den Schergen des Regimes ins Gesicht spucken.

          Dieser Verrat wird niemals wieder rückgängig gemacht werden können, das Vertrauen ist auf 1000 Jahre verloren.
          Sollte das deutsche Volk diesen mörderischen Verrat überleben, so wird jeder Deutsche zukünftig eine Waffe tragen und die Gerichtsbarkeit wird unmittelbar in den Kommunen geführt und vollstreckt.

          1. @Alfons

            ja Verrat ist schlimm, aber was ist mit all den feigen Gestalten, die jahrelang geschwiegen haben, obwohl sie vieles wußten, so Richter, Staatsanwälte, Journalisten vom Spiegel oder der Zeit z.B. . Was passiert mit denen, direkt die Hände haben sie sich ja nicht schmutzig gemacht und somit gegen kein gültiges Gesetz verstoßen.

            Einige von denen haben auch Familien. Oder sogar Kinder.

            1. Sie missverstehen da etwas. Es geht *nicht* um Strafe; es geht darum, das Unerlässliche zum Überleben des Volkes zu tun. Genau so wie der Arzt den Tumor ja nicht als Strafe entfernt sondern aus Notwendigkeit.

              Worauf wir (leider nur) hoffen können ist, dass eine neue und wirkliche (für das Volk) Regierung genügend fähige Leute findet, um Umerziehungslager zu betreiben und zumindest jene „Richter“, „journalisten“, die nicht aus Verrottetheit und Bösartigkeit gehandelt haben sondern aus Ignoranz wieder zu Mitgliedern der Gesellschaft zu machen.

              Ich zweifle allerdings und zwar aus pragmatische Gründen. Zum einen haben wir vermutlich nicht mehr genügend befähigte Leute und zum anderen und vor allem wird man sich ja nicht alle Zeit der Welt nehmen können sondern unter (auch Zeit-)Druck stehen und daher einfach alle Tumorzellen entfernen.

              1. Und da “ greift “ dann der Wunsch nach dem “ Messias“ wieder … mal.

                Da grüßt das AT – das NT ein Versuch – der Islam derzeit als (Er) Lösung … angedacht.
                Diese drei „Welt“- WÜSTENideologien ( Fata-Morganas) … kann man getrost in einen Sack stecken …

                Ich bin klar vor “ Anno 0″ positioniert !
                Hatte eben einen HEIDEN-Spaß bei Knallerei …

            2. @Michael Ballhorn

              Was genau mit den Schergen dieses mörderischen Regimes passiert, sollte man den kommenden Bürgerwehren mit ihren Standgerichten überlassen.

              Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass diese Zeit und Lust auf lange Prozesse haben werden.

              1. Zu „gültigen“ Gesetzen:

                Der laufende Völkermord kann nicht nicht qua „Gesetz“ dieses Regimes gedeckt werden.
                Zudem ist die Flutung unserer restlichen Heimat selbst nach deren „Recht“ ein Verbrechen, das als Hochverrat unter Kriegsrecht abzuurteilen ist.

                  1. Was ich mich dabei einfach frage:
                    Warten die Zions nicht genau auf so etwas?
                    Seht her die Deutschen sind immer noch Nazis!
                    Den Zions juckt es im Zeigefinger den Roten Atomaren Knopf (gegen DE) zu drücken.
                    Die Aussagen der Zions sind diesbezüglich sehr eindeutig. Sie warten nur darauf einen Grund zu haben (natürlich muss es mit der Offenbarung übereinstimmen. Aber da wird bei Bedarf das herausgelesen was man braucht)
                    Also wie stellt Ihr Euch das Vor?
                    Die Zions haben die Deutschen so ziemlich an den (Sorry) Eiern!

                    1. Erstens sind „die deutschen“ bekanntermaßen sowie alles und genau das, was israel gerade wünscht. Wenn die deutschen „wieder Nazis“ sind, dann weil israel das so wünscht und arrangiert hat.
                      Zweitens: Warum sollte israel deutschland ausradieren? Wir „spenden“ doch massiv; ohne Deutschland gäbe es erhebliche Teile der Infrastruktur israels gar nicht. Ausserdem ist es doch viel nützlicher, deutschland die „ewige Schuld“ Schlinge um den Hals lassen und es als nützlichen und ergiebigen Knecht zu halten.

                    2. @ Kris11

                      Zusätzlich zu Russophilus‘ Anmerkungen, möchte ich folgendes erwähnen: Die Israelis?….Deutschland bei den Eiern?…Nö…Alles nur Schall und Rauch….Propagandamüll…

                      Denn Ich bin mir nahezu 100%tig sicher, dass Putin den Israelis gesagt hat, dass sie, sollten sie Atomwaffen gegen irgendeinen Staat einsetzen, selber im atomaren Feuer verglühen werden…Und das tutto komplettie…

                      Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass er, um die Bedrohung wissend, da nix zu Satanjahu gesagt haben soll…Und ich denke, dass Thema wird er auf eine schlaue Weise ansprechen…Somit er dass sicher allgemein gehalten hat -> „gegen irgendeinen Staat“ und nicht angefangen hat irgendwelche Staaten auf zu zählen, die z.B. zum aktuellen Zeitpunkt des Gesprächs unter Russland’s Schutz standen, oder so.

                      Außerdem ist es Russland’s erklärtes Ziel, das es nicht zu einem offenen WK III kommt…dass diese Bomben NIE zum Einsatz kommen….Deshalb: lieber vorher was sagen, dass keiner auf dumme Gedanken kommt…und den Einsatz generell „verbieten“.

          2. Dieses unschuldige Kind(Mufl) klagt darüber, dass es nicht mit seiner Mutter telefonieren kann; der Arme!:
            http://fs1.directupload.net/images/171230/6bexr4ju.jpg
            Von diesen mufl’s laufen hier Hunderte herum, denen man das Alter von mindestens 30+ vermuten kann, ebeso wie dem angeblich 15 jährigen Messermörder des Mädchens im DM-Laden.
            Es ist den zuständigen Stellen nicht möglich, das Alter zu bestimmen, obwohl die Kosten für Minderjährige „Schutzsuchende“ fünfmal höher sind, als für Erwachsene?
            Mir fällt dabei immer das Zitat von dem Josef Fischer ein,
            in dem er forderte, dass das Geld in Deutschland lieber mit vollen Händen verschleudert werden sollte, und sei es für noch so unnützes Zeug, Hauptsache die Deutschen bekämen es nicht.

          3. @Alfons Die Kommunen werden bald eine wichtige Rolle spielen Wir sollten uns darauf vorbereiten !
            Danke für Ihre Beiträge und Alles Gute !

            1. Genau die Kommune / Gemeinde. Nicht wieder irgendeine verficke Regierung mit Politiker. Das kann und wird niemals die Lösung sein. War es auch nie wirklich. Die Deutschen müssen wieder Gemeinschaft lernen und leben. Demokratie bedeutet, das *jeder* hier aktiv mitgestaltet. Und eben nicht seine Stimme *abgibt* in eine „Wahl“- *Urne*.

              1. Ja, da ist was dran.
                Die sogg. „Reichsbürger“, dessen Ansichten ich größtenteils teile, sprechen da von „Gemeinde Reaktivierung“…Das ist irgendwie auch gedeckt durch das Völkerrecht (die Gemeinde = kleinste Demokratische Einheit?)…Sorry für mein Halbwissen, soll bitte jemand darüber berichten, der sich besser mit der Materie auskennt…

      2. Rom wird zwar brennen, aber seine hoffnungslos degenerierten Einwohner/Bevölkerungslinge werden dann halt wimmernd mitbrennen – mehr kommt von denen nicht.

        Zu tief sind die geistigen Zerstörungen durch re-education und schuldwahn bei gleichzeitigem blindwütigen Strebertum (denn vor allem nazialarm, unbedingtem 12-Jahresreflex kommt der geradzu elemantare Trieb, unbedingt dazuzugehören, mitmachen zu dürfen, dabeizusein bei den Guten – nennen Sie es wie Sie wollen. Wenn diese tiefe, vorbewußte Psychomacke nicht wäre, würden sich die Leute doch einen Dreck um Schicklgruber, seiner Sozialisten usw und entsprechende Vorwürfe scheren. Die brd-Äffchen haben sich doch nur deshalb so tadellos dressieren lassen, weil sie wegen dieser Vollmeise des Um-jeden-Preis-dazugehören-müssen überhaupt so korrumpierbar gewesen sind).

        Das Kind ist nach gut 70 Jahren intensiver Psychoklemptnerei längst in den Brunnen gefallen und ertrunken. Wir haben es bei Ihrem „Römern“ daher nur noch mit lebenden Leichen zu tun, die niemals aufwachen, geschweige denn geheilt werden können.

        Tut mir leid, daß ich Ihren Optimismus nicht teilen kann, aber der gesamte wertewesten ist völlig am Ende; es gibt keine Erschütterung, keine Katastrophe, die diese geistig-seelischen Leichname zum Leben erwecken könnte.

        Zwei mörderische Weltkriege, massenmörderische Farbrevolutionen sind seit 1914 über diesen Kontinent hereingebrochen, ganze Völker wurden ausgerottet, vertrieben, sonstwas bestialisches – der schlimmste Albtraum und mitten drin die Deutschen. Und was fällt den Leuten zu all diesem namenlosen Horror ein? Geldmachen, Wirtschaftswunder – das ist alles und genau das ist viel zu wenig.

        Aber es ist eh alles egal; wir sind gerade auf Kollisionskurs, Rom wird in jedem Fall brennen und alle seine degenerierten hochverderbten Römer mitsamt ihren habgierigen mörderischen Landnehmern (die werden es alle noch bitter bereuen, ihre ÄrXXXe für teures Geld hierhergeschafft zu haben – das süße Leben im irdischen Paradies dauert nicht mehr lange) mit ihm.

        Im Unterschied zu den meisten Dorfbewohnern hier sehe ich die nächste Zukunft nicht so optimistisch; die Menschheit steckt so tief im Dreck, daß sie sich mit ihren eigenen Gepolke nicht hinausbringen kann – Q hin oder her. Wohlstandserhaltend kommt man aus diesem selbstgeschaffenen Irrenhaus nicht mehr heraus.

        1. Randanmerkung: Die Vorgänge in und um deutschland in den letzten (über) 100 Jahren sind auch ein bisschen als mildernde Umstände zu sehen. Ist ja nicht so, dass die deutschen gesammelt beschlossen haben zu verblödeten Vollidioten zu werden. Nein, alles was deutsch ist, angefangen mit Gutmütigkeit, wurde gnadenlos missbraucht, ihr Land wurde vernichtet und über Jahrzehnte ausgeplündert und die deutschen waren geprügelt, unterworfen und abgerichtet genug, stets auch noch artig Danke zu sagen und immer noch einige Tritte mehr hinzunehmen.

          Andererseits muss man natürlich durchaus eine sehr hässliche Frage sehen, die nämlich „Was, wenn morgen ein Wunder geschähe und unser Land plötzlich frei und souverän wäre und die „flüchtlinge“ weg wären?“. Ich fürchte, die deutschen haben einen sehr, sehr langen und mühsamen Weg vor sich, um jemals wieder zu erreichen, was wir schon erreicht hatten (in Wissenschaft und Kultur mit führend, Denker, Dichter, Ingenieure, fähige Handwerker, usw).

          Um’s grob zu sagen: Wenn man mir deutschland morgen schenken und mich zum Kaiser machen wollte, dann gäbe es sehr starke Kräfte in mir, die sagen würden „Nä, das solln die mal schön behalten. Kaiser von dem Müllkübel will ich nicht sein, Danke nein“.

          Das merkel hat fertig; im Grunde ist es relativ egal, ob die nochmal oder nicht. Die amis haben genug Scheisse am Bein, um Europa etwas Luft zu lassen. Und die „flüchtlinge“ wären, wenn wir’s mal ernst meinen würden, ratzfatz weg oder tot. Ich bin insgesamt kaum um Heute besorgt. Was mich erschreckt ist der Blick auf den ersten Tag der Freiheit, sprich, das was von diesem Volk noch übrig ist; und natürlich das komplett verrottete System (Behörden, medien, Schulen, etc).

          Wenn kein Wunder geschieht und uns z.B. die Russen Panzer und danach Hilfe schicken, dann Adieu deutschland.

          1. Na mal abwarten, vielleicht kommen ja doch noch die deutschen flugscheiben wie die Hanebau und retten uns.

            „Nun wird sogar die türkische Universität von Antalya offiziell einen Kurs zum Thema „Ufologie & Exopolitik“ anbieten um die Studenten auf den ausserirdischen Kontakt vorzubereiten.“

            https://www.legitim.ch/single-post/2017/12/25/Neue-Enth%C3%BCllungswelle—Menschheit-wird-auf-Kontakt-mit-ETs-vorbereitet-selbst-an-Universit%C3%A4ten

            1. Hahaha, ja auf die „Neu-Schwabenland Meute“ warte ich auch noch!
              Zum Thema Nordpol noch ein interessantes Video:
              Mystische Arktis oder die Nordpol Amnesie
              https://www.youtube.com/watch?v=_pbTrZ2JZ9E

              Polemarchos
              Ich kann Ihnen leider nicht widersprechen. Aber schauen Sie, in Anbetracht von solchen Ereignissen wie z. B. „die Sinnflut“, hat das Göttliche scheinbar schon immer „reinigende Prozesse“ auf der Erde vollzogen. Es wird ja viel momentan von „Resonanzwechsel“ auf der Erde gesprochen, das Erwachen, ein neues Zeitalter … Wenn man sich die ganzen vedischen und Vorzeit-Technologie-Völker „Mythologien“ anschaut … dreht sich das Rad hier bedauerlicher Weise wahrscheinlich im Kreis. Das Göttliche wird sich wahrscheinlich was schlaues dabei gedacht haben?

              Wie dem auch sei, bei seiner persönlichen Entwicklung ist sich leider jeder der Nächste. Und dafür verantwortlich sich und ggfls seine Kinder in die richtige Resonanz zu bringen. Die Natur – sprich das Göttliche – hat immer schon *natürliche* Selektion betrieben. Ich glaube das hatte schon seinen Sinn. 🙂

              1. @ Wu Ming

                Das ist jetzt so ganz OT, aber Sie hatten letztens von dem Chip am/ in Ihrem Handy geschrieben.

                Ist er von Fostac oder Swiss Harmony? Oder noch einer anderen Firma?

                Falls Sie einen Hund haben, haben Sie auch einen für ihn? Wenn ja, bemerken Sie die positive Wirkung?

                Entschuldigung bitte für meine Neugierg.

                1. Lilith
                  Guggln Sie nach ILike Metaconverter. Für mich funktionieren die gut (Handy, Laptop, Wlan & Auto. Haustiere hab ich nicht. Habe mit den Handy Echip + i chip angefangen. Keine Matschbirne und heisses Ohr mehr. Nachts träume ich wieder (verwende die autodinger auch fürs Bett…). Hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

                  1. @ Wu Ming

                    Vielen Dank!

                    Ja, ich kenne die Wirkweise. Kannte aber bisher nur o.g. Firmen als Anbieter. Deshalb war ich neurig, woher Sie Ihre haben. Danke nochmal für die Auskunft.

            2. Wochenlang hab ich überlegt, ob ich das Link bringen soll oder nicht.
              Aber vielleicht ist es ja was für Sonntag oder den Feiertag.
              Christa Jasinski (es gibt mehrere Videos) spricht über ihren verstorbenen Mann.
              Er besuchte auf Einladung hin (ähnlich wie Admiral Byrd, gibts auch gute Videos) das Innere der hohlen Erde.

              Selbstverständlich kam ich zuerst aus dem Glucksen und Lachen nicht mehr heraus. 🙂 🙂

              Jetzt steckt mir das Lachen im Halse fest.

              Das Gute an der Sache:
              WENN das stimmt, dann können die Menschen nicht aussterben. Also auch die Deutschen nicht.
              Im Inneren sind die Völker geschützt, leben friedlich, passen bisschen auf uns auf (Atomkraft!), und fortschrittliche Technologie haben sie auch (Scheiben).

              https://www.youtube.com/watch?v=qC_HM534qxk

              Allen ein frohes 2018, und Danke an alle, die hier schreiben!

              1. @tuc tuc

                Ja, das ist so eine Sache mit diesen Erzählungen. Man mag der Frau durchaus unterstellen, daß sie aus gutem Glauben und Überzeugung berichtet. Möglich ist jedoch auch, daß das dennoch gute Nebelkerzen sind, um von der Gestalt der Erde abzulenken. Denn solange niemand unabhängig an und in der Arktis und Antarkis forschen darf, sind viele Fragen nicht zu beantworten. Wobei sich natürlich die Frage stellt, warum niemand dort forschen darf? Was wollen die verbergen? Was sollen wir nicht wissen? Wer sich damit beschäftigt, mag wohl diese und jene Schlüsse ziehen können. Doch das ist eben halt kein Wissen.

                Wobei sich andererseits hohle Erde und FE nicht ausschließen müssen. Was wissen wir schon genau über das Innere der Erde? Wir werden ja nur mit wilden Theorien, Spekulationen und Lügen, umgangssprachlich als diese und jene wissenschaftliche Bereiche bezeichnet, darüber zugemüllt. Man könnte direkt vermuten, daß sehr viele (zu viele?) Mensche sich diesen Fragen zuwenden und deshalb momentan ein wahres Feuerwerk an Berichten über Ufos, Aliens, außerirdische Kontakte usw. gezündet wird. Vielleicht wollen jene so auf Krampf noch retten, was für sie nicht mehr zu retten sein dürfte. So, wie W. v. Braun es voraussagte.

                Kennen Sie das “Dritte Auge“ von Ernst Muldaschew? Er ist ein russischer Augenspezialist, welcher gerne Expeditionen zu ihn interessierenden Themen unternimmt. Dafür begleiten ihn stets auch Experten diverser Fachgebiete. Eine solche Expedition, davon handelt das Buch, führte ihn in den Himalaya. Von indischer Seite aus. Er wollte wissen, was dran ist, daß in Höhlen Menschen seit vielen tausend Jahren in meditationsähnlichen Zuständen verbringen. Es gelang ihm, Kontakt zu dem Wächter einer solchen Höhle zu bekommen, dessen Vertrauen zu gewinnen und dadurch die Erlaubnis zum Betreten einer solchen Höhle zu erhalten. Er konnte dennoch nur soweit vordringen, daß er Umrissene von den Wesen sah, da die energetische Barriere zu stark war.

                Diese Menschen sitzen nicht zum Spaß dort, sondern haben sich in dem Sinne als Genpool zur Verfügung gestellt, sollte die Menschheit mal wieder von vorn beginnen müssen. So jedenfalls die Erklärungen der Weisen von dort.

                1. @lilith

                  Ihre Gedankengänge sind meiner Meinung nach richtig, und auch die Quellen kann man nicht einfach für abwegig erklären.

                  Zur flachen Erde: Es gibt da einige youtube-Kanäle, die es gut erklären. Für mich besonders einleuchtend ist astrotoniTV, aber auch andere sind gut.

                  https://www.youtube.com/channel/UCJxYNpGv_U8ReI9PhQp5qDA

                  In Nord- und Südamerika, aber auch in Asien, oder überhaupt auf der Welt (ausser im deutschsprachigen Raum, wieso das???) werden verschiedene MISCHMODELLE zwischen flacher Erde und hohler bewohnter Erde diskutiert.

                  (Nebenbei: In anderen Länderen gibt es eigene Fernseh-Reihen, wo über die Stichhaltigkeit der Bibel, über Jesus, über alte und neue ausserirdische Kontakte, Ufos und sonstwas für Themen diskutiert wird, und zwar ganz normal und ohne Häme oder sowas, auch über das Aussehen der Erde wird diskutiert: Die Dichtung (?) der Kugelerde gibts erst seit ca. 500 Jahren, waren das wieder unsere Freunde aus irgendwelchen Geheimzirkeln, die uns die Kugelerde angedreht haben?)

                  Noch mal zu dem MISCHMODELL (flache Erde + hohle Erde):

                  Mein Lieblingsmodell ist die abgeschnittene Orange.
                  Man nehme eine einigermaßen runde Orange und schneide etwa ein Fünftel oben runter.

                  Die flache Erde befindet sich auf der Schnittfläche, und gleicht in etwa der UNO-Weltkarten-Symbol (das blaue), oder der Gleasson´s Standard Map.

                  Oben drüber über der flachen Erde ist kuppelförmig ein blaues Firmament, das den Rest der Orange wieder ergänzt.

                  Das Firmament (aus Wasser oder Glas(?), da gibts in der Bibel bestimmt 100 Stellen im Alten Testament, wie Gott eine *Feste* (fest=firm—>firmament) erschafft.

                  Der Rest der Orange ist Eis oder auch nicht, wer weiß (=Antarktis, oder unter gefroren Wasser liegendes Atlantis, als Spekulation). Die Antarktis und Rest der Orange sowie das Innere der Erde, und auch der Nordpol sind für uns *Oberirdischen* Tabu (weil die Pole und bestimmte Erdteile wichtige Ein- und Austrittspunkte für die *Innerirdischen* in das wie immer geartete Weltall und zu anderen Planeten sind). Für die Internationale Raumstation und Mondlandung etc. gibts auch Erklärungen (wenn auch recht schockierende dabei sind).

                  Dadurch würden plötzlich viele Sachen weniger mysteriös:
                  *Kerry, Obama, und Kyrill fahren, ich glaube letztes Jahr, in die Antarktis? Nicht ungefährlich, dachte ich. Warum machen die das?
                  *Russland kümmert sich ganz ausserordenlich meinem Gefühl nach, um den Nordpol
                  *und noch viele komische Sachen mehr um die Pole herum, die mir grade nicht einfallen.

                  Wenn das alles so einigermaßen stimmt (*wenn!*),
                  DANN ist der Großteil der Erde in besten Händen und wird beschützt.
                  Was *wir* da oben auf dem flachen Teil der abgeschnittenen Orange veranstalten, ist zwar nicht Wurscht, aber eben auch nicht die Hauptsache.
                  Zurücklehnen und Däumchen drehen gilt aber auch nicht, wir müssen schon selbst was machen gegen die *Dunklen* um uns herum.

                  Bitte das Thema selber erforschen, es ist gerade *in Mode*, so mein Gefühl.

                  Lachen muss man auf jeden Fall erstmal 🙂 :- ).

                  1. @tuc_tuc

                    Oh, das ist sehr interessant, was Sie zu anderen Ländern schreiben! Vielen Dank! Ich kann kein englisch, deshalb bin ich auf deutsche Informationen angewiesen.

                    Anfangs dachte ich auch an neues Modethema, Ablenkung usw. Das “Problem“ ist, falls man sich doch mal so was ansieht, dann merkt man sehr schnell ups ups ups, man hat wie so vieles es all die Jahre hingenommen und geglaubt, trotz dieser und jener Merkwürdigkeiten vielleicht, aber eigentlich nie so richtig drüber nachgedacht. Was man nun aber tut und die ganze Absurdität so groß ist, daß man schon über sich selber lachen muß, daß man so etwas je glauben konnte.

                    Kennen Sie diese chinesische Karte? Es könnte halt auch so sein.

                    Soweit mir bis jetzt bekannt ist, darf man erst seit nach dem Krieg nicht mehr zu Antarktis und Arktis. Sollte es eine innere Erde geben, dann dürften sie sich ganz sicher so gut zu schützen wissen, daß niemand ungewollt hineinkäme. Deshalb glaube ich, daß es andere Gründe für dieses Vorenthalten gibt.

                    Allerdings sind die ausgedehnten Tunnelsysteme in Asien, Südamerika und Europa schon auch sehr interessant und könnten mit einer inneren Erde zusammenhängen. Es sind bestimmt nicht alles Adern und Eingeweide von Titanen und Giganten :))). Leider bleibt man oft nur auf Vermutungen angewiesen, was sehr schade ist.

                    Da sprechen Sie was an! Rußland, der Nordpol. Derzeit wird z.B. auch Sputnik förmlich geflutet mit Themen zu Ufo, Weltallentdeckungen, außerirdische Kontakte und dem ganzen Wust. Erinnern Sie sich, als vor nicht allzu langer Zeit mal wieder Kalibr nach Syrien geschickt wurden, sagte der Militär in der Sputnik-Nachricht, daß auf dem Weg dahin die Erdkrümmung berechnet wurde. Doch wirkte das so seltsam deplaziert, daß man sich unweigerlich fragte, warum das so komisch erwähnt, also betont, wurde. Ist auch in Rußland die flache Erde schon ein zu großes Thema geworden? Da denkt man sich in der Tat ab und zu dies und das.

                    Ja, AstroToni kenn ich. Leider sind nicht mehr viele Gute da. Doch Dank diesen Fleißigen kann ich, da kein englisch vorhanden, Eric Dubai auf deutsch hören, was mich immer wieder freut. Kennen Sie Giovanni Alaimo? Ich liebe ihn, er redet oft, wie du und ich auch denken und obendrein auf so typisch italienische Art :)))). Und er hat einige Videos mit Aufnahmen von den Sternen.

                    Es hat mich sehr gefreut, mit Ihnen dieses Thema mal angerissen zu haben! Vielen Dank dafür!

                    1. Ehe das Ganze noch völlig abdriftet …

                      Erst mal: Die Arktis ist *nicht* irgendwie verboten. In der Tat bieten die Russen (Eisbrecher) Schiffsreisen dorthin an.

                      „Innere Erde“? Ich zweifle. U.a. weil gerade die dunklne herrschenden Mächte das nicht geheim hielten, denn das wären ja potentielle Feinde und über Feinde wird gern und viel (und bevorzugt einseitig und falsch) berichtet.
                      Allerdings zweifle ich ebenso am offiziellen „wissenschaftlichen“ Modell.

                      Fakt ist, dass wir so gut wie nichts wissen. Ein paar objektive Fakten haben wir, z.B. das Magnetfeld, aber schon die Erklärung dafür klingt zwar sinnvoll, ist aber unbewiesen. Die Kiste ist brutal einfach: Wir sind bisher mit den tiefsten Bohrungen bei weitem noch nicht mal so tief eingedrungen wie ein Mückenstich. Wir *wissen* so gut wie nichts über das, was tiefer als ein paar Kilometerchen ist. Wie gesagt, wir können sinnvolle Vermutungen anstellen, aber das ist nicht Wissenschaft, sondern maximal der allererste Teil, eine plausible Arbeitshypothese.

                      Dazu kommt noch ein Faktor, der nämlich, dass es im wesentlichen 4 Quellen gibt: Die amis; was die faseln, ist bedeutungslos; die lügen, wenn sie das Maul aufmachen (ich erinnere nur mal an die vielen *belegten* nasa Lügen und Peinlichkeiten). Dann die Russen; das Problem bei denen ist das Gegenteil, nämlich dass sie wenig Lärm machen. Als nächste Quelle haben wir irgendwelche mehr oder weniger alte Schriften oder Überlieferungen; die mögen wahr und realistisch sein oder auch nicht. Wenn ich mir allerdings anschaue, wie so ziemlich alles an zumindest gängigeren alten Schriften verbogen und entstellt wurde, dann können wir solches Material günstigenfalls als plausibles Indiz betrachten. Und zuletzt haben wir noch irgendwelche Weisen, die z.B. in irgendwelchen Bergen sitzen; die mögen gute Absichten haben und gute Menschen sein, nur gibt das wenig Greifbares her.

                      Versteht mich nicht falsch; mein Vertrauen in das, was heute unter wissenschaft läuft, ist ziemlich gering und ich habe allemal mehr Vertrauen in einen alten vedischen Text als in das Geblubber irgendeines ami „Professors“. Aber: Ich will Greifbares und/oder logisch Konsistentes. Entsprechend interessieren mich Innenerde-Bewohner (wenig realistisch) weit weniger als, um nur mal 1 Beispiel zu nennen, klare Belege dafür, dass Saurier und Menschen durchaus nebeneinander existierten.

                    2. @lilith,
                      es freut mich, herauszulesen, dass Sie sich mit dem Thema befasst haben.
                      Die chinesische Karte kenne ich nicht (nur die antiken Modelle der flachen Erde, die in den Videos kurz gezeigt werden, aber ob da ein chinesches Modell dabei ist, kann ich nicht sagen).
                      Giovanni Alaimo kenne ich nicht gut, habe aber, glaube ich mal was von ihm geschaut oder gelesen. Ich schaue da mal weiter.
                      Danke!

                    3. @ tuc_tuc

                      Oh, diese Karte haben Sie bestimmt auch schon gesehen. Es ist eine buddhistische Karte in schwarz-weiß, die vor ca. 100 Jahren in einer Zeitung wohl gefunden wurde. So wird es stets erwähnt. Da ich kein englisch kann, kann ich leider nicht selber näheres dazu erforschen. Auf ihr sind kleine Umrisse zu sehen, welche mittig als unsere Erde definiert werden und drumherum noch ettliche weitere “Erden“.

                      Leider kann ich keine genauen Angaben machen, in welchen Videos genau diese Karte erwähnt wird. Da ich die Einzige meiner Familie bin, die das guckt, muß ich es mir nicht merken :)). Jedoch wird sie öfter mal erwähnt. Bei AstroToni, yoicenet2, dieZuversicht (glaub ich). Fungiro Inko macht oft längere Livestreams, wo er
                      hauptsächlich Videos von diesen Dreien und Rob Alphanostrum, vegan&lecker und Giovanni durchlaufen läßt. Da ist das auch mit dabei (weil es halt deren Videos sind).

                      Kennen Sie den Kanal “Hilfe – ich bin ein Verschwörungstheoretiker“? Er hat sich dem Thema Mondlandung verschrieben und beschreibt akribisch die ganzen Fehler. Auch heut noch sehr interessant, wo man meint, schon genug Lügen dazu zu kennen :)).

                      Ich hoffe, wir haben Russophilus‘ Geduld nicht überstrapaziert.

                    4. @Ilith und @ tuc_tuc

                      Sehr interessant Ihr Disput.
                      Und was wäre wenn?
                      Was wäre anders?

                      Man muss hinnehmen, dass eine Reihe gestellter Fragen unbeantwortet bleiben, weil sie mangels Wissen vorläufig unbeantwortbar bleiben müssen.
                      Meines Erachtens sollte man jede dieser Thesen ernst nehmen, denn es gibt keine „Alternative Realität“, nur unzureichendes Wissen.

                      Selbstredend halte ich für meinen Teil die Existenz einer dritten Macht für sehr wahrscheinlich. Das ist spannend und gibt Stoff zum Fabulieren und zum Diskutieren. Diese dritte Macht erschwert mir regelmäßig den Weg nachhause – spätestens nach zwei Flaschen Rotwein…
                      Aber.
                      Jede Legende beinhaltet die Mosaikteile für ein Bild der Welt. Es sind aber immer noch viel zu wenige Teile, so dass durch veränderte Anordnung ein völlig konträres Bild entsteht. Auf diese Weise kann ich mir alles zurechtbiegen. Naja, kann sein, dass auch mal ein Treffer dabei ist. Aber wer weiß schon, dass es einer und gerade der ist.

                      Allemal sind Legenden das Garn für Thesen und seien diese noch so grob gestrickt. Dort den Faden aufzunehmen und auf den Kern zu kommen, ist unwahrscheinlich schwer. Dazu muss man aber akzeptieren können, dass es diesen Faden überhaupt gibt und das er sich auffasern kann und auch Knoten haben dürfte.
                      Rational betrachtet, gibt es für manche Erscheinungen und Bilder ziemlich simple Erklärungen.
                      Das Feuer ist heiß ist, WEISS ich. Mein Urenkel GLAUBT mir…

                      „Allerdings sind die ausgedehnten Tunnelsysteme in Asien, Südamerika und Europa schon auch sehr interessant und könnten mit einer inneren Erde zusammenhängen.“
                      Sehr schöne Annahme.
                      Warum nicht nutzen, was schon da ist. Macht wohl jedes Lebewesen so. Mache bauen sogar oberirdische Wohnhöhlen oder verkriechen sich in der Erde.

                      Ob die Erde innen hohl oder eher ein schweizer Käse ist, sollte man inzwischen berechnen können.
                      Es gibt da die Cueva del Viento in der Nähe von Icod de los Vinos auf der kanarischen Insel Teneriffa. Die Röhren sind vulkanischen Ursprungs und entstanden vor ca. 27 000 Jahren beim Übergang von Lava durch die Abkühlung von außen nach innen. Da zieht es gar mächtig drin. Frische Luft also, wie in den meisten Höhlen. Die meisten mittelamerikanischen und asiatischen Gangsysteme dürften in der Frühzeit der Erde auf ähnliche Weise entstanden sein.
                      Bei Untersuchungen der Höhlensysteme wurden Überreste der über einen Meter großen, längst ausgestorbenen tinerfenischen Riesenechse gefunden. Auch Überreste einer katzengroßen ausgestorbenen Riesenratte, wurden gefunden. Wahrscheinlich haben die den Ausgang nicht mehr gefunden. Und soweit ich weiß, sind Lebewesen aus Silizium und mit CH4-Stoffwechsel eher Annahmen, als Ausnahmen und menschenähnliche auf Sauerstoff und auf das Lichtspektrum der Sonne und nicht dem von LEDs angewiesen.

                      Ach ja, die Arktis, die bekanntlich eine riesige schwimmende Eisscholle ist, verstopft derzeit den nördlichen Ausgang von Mittelerde.
                      Bloß gut, dass es den Klimawandel gibt und die Scholle da wegtaut. Also die Bewohner von da müssen nun endlich wieder mal ans Licht kommen. Wenn die nämlich auch noch aussterben, wie die Echse und die Ratte, dann ……
                      Oh, oh, dann denke ich lieber nicht an 2018, was soll bloß aus uns werden…

                      Prosit Neujahr
                      Lied zum neuen Jahr: http://t1p.de/3e8w

                    5. @Russophilus- Zitat unten(kein Antwortknopf mehr):

                      “ mein Vertrauen in das, was heute unter wissenschaft läuft, ist ziemlich gering und ich habe allemal mehr Vertrauen in einen alten vedischen Text als in das Geblubber irgendeines ami „Professors“. “

                      Wir sind uns ja meist recht überschneidend einig- ich möchte aber zu den Veden präzisieren, dass die Rishis ihre Bewusstseinserfahrungen in die Sprache von damals brachten und heutige Übersetzer – in einer sehr materialistischen Welt- (ohne eigene Erfahrungen, wie etwa Aurobindo, der sie ja auch übersetzte- seine „Muttersprache war ja am ehestens Englisch) heute noch „fremdartiger“ werden und möglicherweise gleich mit „Göttern in Raumschiffen“ kommen.

                      In der Welt des von Ihnen oft betonten, von mir zu „NICHTSDAZWISCHEN “ zusammengefassten, Bewusstseinswunders, sind die „Dänikens und ihre Geheimnisse der Götter von irgendeinem Planeten“ nur nützliche Idioten, die vom Bewusstsein ablenken und die Menschen am Materiellen festbinden.

                      Was ist schon so ein Außerirdischer vom Andromedanebel?
                      Auch nichts anderes als ein Bauer mit einem halt noch größeren Traktor!

                      (Sie hätten das „Spielzeug“, das noch mein Onkel einsetzte im Vergleich zum Traktor meines Erdäpfelbauern hier in den Bergen sehen müssen.
                      Und dabei sind die größten dieser Gegend gewaltiger als die Fern-LKWs meiner Jugend- aber es ist halt immer die gleiche –materielle- Ebene)

                      Wenn also Arjuna, während der Verbannung seine Brüder (Pandavas) verlässt und auf der Suche nach eine mysthischen Superwaffe meditierend in den Himalaya geht und von Shiva letztlich eine ergattert, wird das kaum eine Art Su-35 gewesen sein.

                      Und wenn Karna (eigentlich der 1. , aufgrund ihrer Jugend ausgesetzte Sohn Kuntis, den sie ebenfalls via Mantra vom Gott der Sonne empfangen hat, deshalb aber als des „Fuhrmanns Sohn“-der hat ihn ja gefunden- ob seines niedrigen Standes von den Kauravas Trotzdem aufgenommen wird und sich ihnen verpflichtet fühlt) davon erfährt, und daher ebenfalls eine Superwaffe bei einem geheimnisvollen Einsiedler holen will.

                      Diesem dient er einige Jahre für das Versprechen, lässt zum Schluss den Einsiedler auf seinem Oberschenkel als Nackenstütze schlafen und verbeißt den Schmerz als sich ein Wurm in den Oberschenkel bohrt.
                      Der erwachende Einsiedler schimpft, dass nur ein Krieger(kaste) so blöd sein kann, denn Wurm ohne Zucken fressen zu lassen, hält aber sein Versprechen, gibt ihm die Superwaffe, den unfehlbaren, tödlichen Sperr- nimmt ihm aber aus Zorn eine wesentliche Kraft, in dem er sie verflucht, nur einmal eingesetzt werden zu können.

                      Naja, auch das wird keine Rakete gewesen sein.

                      In der Schlacht selbst, will Karna diesen nach einige Führungswechsel aufgrund der Todesfälle gegen Arjuna selbst einsetzen. Krishna bringt Bhima (den stärksten der Pandavas)dazu, seinen Sohn, den er mit einer Rakshasha (sind nicht materielle Wesen, nicht ganz so bewusst wie Asuras) gezeugt hatte, zu Hilfe zu rufen.
                      Der räumt mit den Heeren der Kauravas auf, sodass Karna gezwungen wird, den Sperr gegen diesen einzusetzen. Damit ist Arjuna gerettet!

                      Bleiben wir lieber bei den Kräften/ Kraftfeldern/ Aspekten unterschiedlichster Schwingungsdichte/ frequenz des NICHTSDAZWISCHEN, lassen wir diese geheimnisvoll bis wir sie auf eine anderen Ebene verstehen und uns nicht in die Versuchung führen, dass ein immer seltsamerer aussehender Bauer mit einem noch größeren Traktor kommen muss.

                      Mfg
                      Vom Bergvolk

                  2. Ich glaube eigentlich gegenüber alternativen Weltanschauungen aufgeschlossen zu sein, aber ein Gefühl, Zeit zu verschwenden, wenn ich mich mit Ihren Anschauungen (auch noch) beschäftige, will nicht weichen.

                    1. Weil es hier gerade halbwegs hinpasst, erlaube ich mir noch eine Anmerkung.

                      In der Historie wird vieles mythologischen Vorbildern zugeschrieben, die ihre möglichen Inspirationsquellen in der griechischen und außergriechischen Erzählwelt finden. Es dürfte also kaum gelingen eine verifizierbare Antwort zu geben. Das ist aber nicht so schlimm. Wenn man lediglich die Indizien und Überlieferungen nimmt und versucht diese auf ihren Ursprung hin zu analysieren, um mal zu gucken, welche Verweise dann noch übrigbleiben. Selbst wenn man diese Dinge einfach und rational betrachtet und den logischen Aspekt zu Grunde legt, können es nur Deutungsversuche und umstrittene Annahmen bleiben.

                      Es gibt schon auf tausenden Seiten niedergeschriebene ähnliche Versuche, die sich zwar normalen menschlichen Verstand erschließen und die auch ohne Götter, Astronauten und Zeitreisende auskommen, aber bei denen die Archäologen und Ethnologen entrüstet die Köpfe schütteln und ob der zutage tretenden Naivität die Hände über dem Kopf zusammen schlagen.

                      Von Vorteil ist jedoch, dass sich die freie Forschung nicht an die Dogmen und Denkschemata der etablierten Wissenschaften halten muss. Lediglich ihre Phantasie gibt die Denkrichtung vor und ermöglicht Fragen zu stellen, die auf diese Weise vielleicht auf die eine oder andere Spur führen, ohne zwingend eine qualifizierte und verifizierbare Antwort geben zu wollen. Man muss nur noch gucken, wer sich mit diesen Gedanken ernsthaft beschäftigt oder wer sie unbesehen als Prosa oder phantasievolle Spinnerei abtut, um dann entscheiden, ob und wo man sich selber einreihen will.

                      Schon alleine die Tatsache, dass sich kein in Lohn und Brot stehender Wissenschaftler zu einem Statement herablässt, spricht dafür, dass alternative Interpretationsversuche nicht gewollt sind.
                      Wenn er weiterhin ernstgenommen werden möchte, zieht er sich auf bereits postulierte Dogmen zurück, obwohl oftmals Dokumente oder Artefakte, eine andere Sprache sprechen, ja der etablierten Ansicht klar widersprechen. Als Pensionär geht in ihm i.d.R. eine Metamorphose vor sich. Er verlässt seine noch kürzlich vertretene Position.

                      Die Kernfragen des Warum, Wozu und Woher und Wohin sind von der Wissenschaft tatsächlich gar nicht beantwortet worden. Das fällt im Großen und Ganzen niemand auf. Das muss man verstehen, Reputation geht in dieser Gesellschaft vor Revision. Die Folge ist eine Herumeierei an Stelle eines Bekenntnisses der Unwissenheit.

                      Alles Gute für 2018

                2. Wer Interesse an der Arktis hat, den kann ich vielleicht einen kleinen Tip geben:
                  Ich hab vor ca. 30 Jahren mal das Buch von Ernst Krenkel über Expedition von Iwan Papanin gelesen. Er beschreibt darin seine Drift auf einer Eisscholle über die Arktis, über den Nordpol. Die haben dort regelmäßig die Tiefe ausgelotet, Wetterdaten, magnetische Dten u.ä. aufgezeichnet und auch Proben genommen, soweit es die damalige Technik zuließ. Der Bericht scheint mir recht integer zu sein und sie waren auch die ersten am Nordpol nach heutiger offizieller Berichterstattung.
                  Allerdings von extremen Erscheinungen, Zugang Inner-Erde etc. ist dort nicht die Rede.
                  Was derartige Dinge nicht ausschließt.
                  Aber man kann sich mal ein Bild von einer anderen Seite machen, von einem Zeugen der direkt vor Ort war.
                  Übrigens von den Namen her scheinen die Mitglieder eine gemischte Abstammung Deutsch/Russisch zu haben, obwohl es offiziell eine sowjetische Expedition war.
                  Und alle ihren Geburtsort in Russland/ Estland hatten.
                  Hier mal der wiki Eintrag dazu. Er scheint im ersten Überflug recht brauchbar zu sein:
                  https://de.wikipedia.org/wiki/Nordpol-1

                  Besser ist natürlich das Buch dazu, das recht eindrücklich die Erlebnisse und Stimmungen wiedergibt.
                  Titel:
                  Ernst Krenkel: Mein Rufzeichen ist RAEM, Neues Leben, Berlin 1977.

                  Mich hat es gerade aus den Socken gehauen. Das Ding kostet gebraucht 100 Euro. Gar nicht gewusst was ich da so im Keller habe.

          2. Niemand wird kommen um uns zu retten. Das müssen wir schon selbst schaffen. Bestenfalls sollte unser Retter uns einen kräftigen Tritt in den Hintern verpassen, damit wir wieder auf die Beine kommen.

            So wie man kalte Hände am besten auch mit Schnee einreibt, anstatt sie in eine Schüssel mit warmen Wasser tu tauchen.

            Es gibt ein russisches Sprichwort welches sagt: „Alles Schreckliche dieser Welt ist aus guter Absicht entstanden“.

          3. Die Deutschen hast du entweder zu Füßen liegen, oder an der Kehle hängen…
            Wer hat das nochmal gesagt? – Ich glaube Churchill.

            Das zu Füßen liegen hatten wir schon und haben wir immer noch. Aber die Stimmung ändert sich bereits.

          4. @Russophilus
            @Tamas
            zu der hier aufgekommenen Frage „Kann das Adieu Deutschland noch verhindert werden – und wenn ja, von wem oder was?“

            Also wenn Russophilus schon die russische Option als ultimative Rettungsmöglichkeit („Wunder“) kennzeichnet, und Tamas die UFOlogie und Haunebu in die Erörterung bringt, dann kann ich es auch riskieren, einen hier offenbar nicht so verbreiteten Gedanken beizutragen.
            Obwohl der Impuls von dieser Runde kam, neulich von einem Kameraden als „Weihnachtslektüre“ benannt. Er sei hiermit herzlich bedankt!

            Ich finde es hochinteressant, was da ein gewisser Martin Neumann zum Thema „UFOs“, genauer gesagt die „Flugscheibentechnologie in der Praxis“ recherchiert hat (mit zahllosen literarischen Belegen aus Büchern, Zeitungen, Regierungsberichten und ähnlichen Nachweisen). Im übrigen sind die Hinweise auf das Vorhandensein dieser Phänomene durch viele Tausende Zeugenaussagen weltweit nachgewiesen. Die reflexartige Zuschreibung dieser Sichtungen zum Eso-Thema „Aliens“ ist aber bereits wieder eine mögliche – womöglich gesteuerte – Abirrung von der Faktenlage, wie sie im beiliegenden Werk dargestellt wird…

            Wer das alles trotzdem anders bewerten / negativ beurteilen will, mag das tun, ich sage vorsorglich dazu: Hier geht alles den Bach runter, wie man täglich sehen kann an den tollen Einzel-Aktionen durch die asiatisch-negroide Bereicherung – und angesichts dieser Tristesse kann man sich doch die verbleibenden Tage relativer Normalität mit etwas beschäftigen, das noch einmal etwas Licht wirft auf das Verdienst unserer deutschen Erbschaft (Kultur, Technik, Musik, Geistesleben, Staatskunst…) – und daneben noch den verbleibenden Funken Hoffnung nährt, dass vielleicht doch noch Optionen im „Raum“ sind, die nicht völlig hirnrissig sind und wir nie auf dem Schirm hatten.
            Aber lesen Sie selbst, wenn Sie mögen: https://deutschelobby.files.wordpress.com/2014/02/reichsdeutsche-ebook.pdf

            Und dann heute schon einen harmonischen und hoffnungsvollen Jahreswechsel an alle!

            1. Jetzt mögen eventuell ein paar lachen.
              Ich habe im vergangenen Sommer mein erstes UFO gesehen.
              .. und es war keine Venus, nicht ISS (habe ich auch schon gesehen), kein Wetterballon usw.
              Es war am Nachmittag, strahlend blauer Himmel. Wir waren zu dritt.
              Eine Kugel flog über den Himmel. Sie leuchtete auf und wurde wieder ganz dunkel. So im Sekundentakt.
              Sie flog ca. mit 700 km auf ca. 5-7 Km höhe (darüber flog eine Verkehrsmaschine) und machte Flugbewegungen, welche für normale Flieger unmöglich sind. (z.B. Kehrtwende).
              Also die Kugel flog ein T in den Himmel.
              Ein Nachbar sagte, dass er immer wieder solche Dinger sieht. In der Nähe ist eine Militärbasis. (nicht DE).
              Ich weiss nicht was es ist/war aber es ist ganz sicher ein ganz spezielles für Normalos unbekanntes Fluggerät.

          5. @Russophilus „Bis heute wird jedoch Deutschland von der eigenen Vertretung im Bundestag wie der Bildungsausrichtung im Sinne der Umerziehung nach 1945 der Frankfurter Schule, die aus der angelsächsischen Kaderschule der Desinformationspolitiken gestaltet ist gehalten, ihnen schlicht ein Geschichtsbild der falschen Fakten dargestellt, um den Schuldmythos der Deutschen an sich selbst religiös zu pflegen.“

            https://weltraumarchaeologie.wordpress.com/2015/04/29/rudolf-steiner-ein-verkanntes-genie/

            „Wir haben aber ein Volk in Europa, das der Deutschen Mentalität derart ähnlich ist in Herkunft, Veranlagung wie Kreativität, das eben auch dieses Volk zur angelsächsischen Welt die Konkurrenzrolle heute einnimmt, die einst das Deutsche Reich eingenommen hat. Als es darum ging, das Deutsche Reich niederzuringen hat man sie, egal welche Art Regierung dort herrschte gehegt und gepflegt, dann haben sich beide Systeme gegenseitig ausgegrenzt und nachdem das vorbei war und Russland zu Europa zurück gefunden hatte wie seine Liebe zu Deutschland erneut entdeckte, zum neuen Weltfeind für die angelsächsische Welt erhoben. „

            1. Ich habe vor Jahren zum erstenmal in meinem Leben Russen und Ukrainer getroffen. Vorher kannte man sie ja nur vom Fernsehen. Mit diesen Menschen verstand ich mich auf Anhieb sehr gut. Als Deutscher ist man mit ihnen auf gleicher Wellenlänge. Das merkt man am besten beim Humor, aber man versteht einfach sofort, was sie sagen. Ich glaube, das geht so ziemlich jedem Deutschen so. Denkart und Seinsauffassung müssen sich also sehr gleichen. Ich nehme an, daß dieses unmittelbare Verstehen auch umgekehrt Gültigkeit hat. In den Naturwissenschaften zeigen sie die gleiche ungezwungene Kreativität, wie sie die Deutschen vor der Zwangserziehung zum westlichen Denken hatten, besondes also die heutige sklavische Nachbeterei amerikanisierten Denkens. Wenn man z.B. die Artikel deutscher Wissenschaftler liest, wundert man sich manchmal, daß die nicht auch noch ihren Namen ins Englische übersetzen.
              Insofern ist von diesem Volk im Osten viel für die europäische Zukunft zu gewärtigen. Man darf aber nicht außer acht lassen, daß das Slawentum eben auch einen Drang nach Westen hat. In diesem Sinne kann nur Deutschland in seiner historischen Stellung die Rolle des Mittlers zum Osten spielen. Das haben Typen wie Churchill, Grey, Poincare, de Gaulle und jetzt die Totalversager in der BRD nie kapiert.

          6. Wie stellen Sie sich das konkret vor? So wie in der Ostukraine? Mann, Mann, was sind die Leute da glücklich. Erstaunlich, dass hier in Deutschland keiner mit den Ostukrainern tauschen will. Muss an unserer Verblödung liegen.
            Selig sind die geistig Armen.

          7. Ich verstehe Ihren Pessimismus sehr gut. Aber schauen Sie sich doch auch an, wohin nun doch schon einige überraschende Entwicklungen der letzten 20 Jahre hinausliefen!
            Beispiele:
            Das Wiedererwachen des Christentums in Russland nach 70 Jahren Zerstörung.
            Die stetig grösser werdende Kraft des „Wir wollen unser Land zurück“ in der Türkei, den usppa, Russland, england uam.
            Es wird werden, da bin ich mir ganz sicher. Die Wahrheit wird siegen, mit unaufhaltsamer gewaltiger Kraft. Keine Menschleins werden diese aufhalten können. Geburten sind nun mal langwierig, mühsam und schmerzhaft.
            Schon allein die Tatsache, dass es diesen Blog hier gibt, ist ein ermutigendes Zeichen.
            Deutschland im alten Sinne wird eine sehr wichtige und unverzichtbare Rolle in der neuen Welt spielen.
            Ich wünsche allen Dorfbewohnern ein gutes Neues Jahr und weiterhin ein erstarkendes Wir-Gefühl, um den destruktiven Kräften zu widerstehen. Und ein grosses Dankeschön an Russophilus, Artur, Sloga und allen Mittragenden.
            Mit dem Motto der Schweizerischen Bundesverfassung grüsse ich Euch:
            Einer für Alle
            Alle für Einen!
            Aarsupilani

          8. es ist ein düsteres bild am nahen horizont zu sehen . . . . aber eigentlich ist die kommende entwicklung nicht so schwer zu verstehen. von all den vorhergehend erwähnten dingen sind bei weitem nicht alle bewohner deutschlands betroffen, als beweis führe ich nur einmal das dorf hier und seine bewohner und gäste an (frage an Russophilus – wie viele etwa lesen hier täglich ?)
            man sieht die gesellschaft ist geteilt – und nach dem crash wird es auch das land deutschland wieder sein. ich persönlich denke das die kommende teilung deutschlands von längerer dauer sein wird als die letzte, ganz einfach weil sie von innen her kommt weil innere gründe dazu führen werden und demzufolge auch nur von innen her sie überwunden werden kann.

          9. Solange der Geist ständig überflutet wird, kommt er nicht zu sich. Man müsste für 2 Wochen alle Medien TV etc abstellen. Damit sich die Menschen ihr Umfeld und gegenseitig anschauen.
            Die Gier macht mir noch Sorgen, scheint vergessen worden zu sein, dass bei der letzten Reise die Taschen leer sind, ein „reiß-an-dich-was-du-kannst“ wie auf der untergehenden Titanik ist es, Schwache werden überrannt. Sorgen macht es deshalb, weil Süchtige, aus Angst vor evtl. eintretenden Entzugsschmerz, nicht bereit sind mit zu arbeiten.

            Ich bin so zornig über die vielen – wie aus heiterem Himmel – Geschädigten durch „flüchtlinge“ und Menschen mit Migrations-Hintergrund.
            Man liest, Autofahrer, die an Ampeln halten, werden von Menschengruppen überfallen und verprügelt, in einem Fall wurde ein Fahrer (21) durch Schüsse mit Gas-Pistole ins Gesicht schwer verletzt; ältere und alte Menschen; junge Menschen die helfen wollen; Bürger, die auf ein Fehlverhalten von Kindern und Jugendlichen hinweisen, werden verfolgt und verprügelt; Tote, erwürgt, erschlagen, erstochen liegen plötzlich auf der Straße, in Gebüschen, oder die Tat passiert vor den Augen entsetzter Bürger.

            Viele Medien (zb welt/n24, cicero) berichten unerwarteterweise über evtl. Versäumnisse der Regierungen. Es ist ein Trick, sich plötzlich auf die Seite der fragenden besorgten Bürger zu stellen, zu tun, als verstünden sie und wären Sprachrohr, was aber nur dient, um die Wut und berechtigten Ängste der Bürger geregelt kanalisieren zu können, – um diese noch recht lange hinhalten zu können.

            Ich versteh nicht, wieso es so schwer ist aufzuwachen und wenigstens über sich(und seine) Verantwortung zu nehmen, – wieso es als besser empfunden wird, wie ein Kind in den Tag hinein spielen.
            Mama(und der liebe Gott) passt schon auf, Schlechtes passiert nur Menschen die schlecht denken usw

            (letztens erzählte mir eine Freundin (22) meines Sohnes, die in einer WG lebt, Bettler (wirklich arm) hätten geklingelt, die Soz-Päd. hat sie reingelassen, sie wollten als sie die Kaffeemaschine sahen, eine cafe-Latte. Als die Freundin sagte, sie würde was spenden, aber hat leider nichts (arbeitet in einer Behinderten-Werkstatt) sagten die, sie solle ihr Gewand ausziehen und das spenden.
            Als mir über die Soz-Päd. Barbara rausrutschte, sie wäre eine blöde Kuh, war die Freundin meines Sohnes wie vom Donner gerührt. –
            Meinen Sohn werde ich bitten, wenn er mal wieder dort hin kommt, er soll die Tür nach Zeichen abschauen, weil, wenn nicht dort eingebrochen wird, sind regelmäßige Bettlerbesuche garantiert.)

            1. „Dummheit“ Einzelner bringt ganze Gruppen in Gefahr.
              So auch die Frauen/Mädchen bei der Partnerwahl oder sämtlicher Mitbürger, die sich mit dem Glorienschein „Gut-Mensch“ umgeben wollen.
              Geht es nämlich schief, zwingen sie das Eingreifen ihrer Mitbürger, nicht selten zum Nachteil der Helfer.
              Ich hab schon oft, ohne überlegen auch in gefährliche Situationen eingegriffen (was immer gut ausging, oft, meistens, weil mein Eingreifen Aufmerksamkeit und dadurch weitere Personen aktiv werden ließ) – hoffe inzwischen, mir bliebe im Ernstfall Zeit zum Überlegen.
              Eingreifen ist wahrscheinlich in Manchen ein Automatismus, der ausgenützt werden kann und schädlich sein kann.

          10. WIR wurden -gewaltsam – christianisiert – nun sollen WIR – gewaltsam – islamisiert werden.

            Keine Ahnung welcher der drei Wüstengötter
            ( Jahwe/Gott/Allah) sich in seiner heiligen Dreifaltigkeit … sich als der EINZIGE zeigt … … also so richtig, persönlich und mit Gesicht !
            Nicht zu vergessen das diese heilige Dreifaltigkeit … … im Laufe der Jahrhunderte/Jahrtausende etliche “ Falten“ … … bekommen hat – jedwede der drei … hat sich zersplittert und bekämpft sich “ hingebungsvoll “ gegenseitig.

            Ein HEIL nirgends in Sicht – schon gar nicht ein “ Heiland“.
            Heil-land.

          11. Genau genommen, wissen wir doch alle, was nötig wäre: Eine strenge Diktatur, die mit den ganzen linken Spinnereien aufräumt und die dazu noch einen ideologischen Überbau mitbringt, der sich der Volksgesundung widmet. Wenn man sich mal unvoreingenommen mit dem Nationalsozialismus beschäftigt, kommt man nicht umhin, zu erkennen, daß die damals viele gesellschaftliche Probleme richtig erkannt und dem entsprechend gehandelt haben. Der Reichsarbeitsdienst beispielsweise hatte nicht die Arbeit an sich zum Ziel, sondern es ging vorrangig darum, die Leute vor Verelendung, Vereinsamung und Degeneration zu bewahren, die Arbeitslosigkeit oft mit sich bringt. Wenn man mal nüchtern betrachtet, welche Gesellschaft gesünder und leistungsfähiger war oder ist, die damalige oder die heutige, ist das doch eindeutig. Man schaue sich nur einmal die geistig verwahrloste heutige Jugend an. Ich will jetzt nicht alles beschönigen, was damals passierte, nur man sollte eben auch nicht alles verteufeln. Dieser ganze linke Ideologie-Quark, wie Feminismus, Genderismus, Multikulti, Öko-Irrsinn, usw. ist wie ein gesellschaftliches Krebsgeschwür, das entfernt werden muss. Und das sage ich als jemand, der selbst die meiste Zeit seines Lebens leider politisch eher links war.

            Was Merkel betrifft, ich denke auch, daß die erledigt ist. Ich habe mal bei Wikipedia geschaut, ob’s das schon einmal gegeben hat, daß eine abgewählte Regierung 3 Monate geschäftsführend im Amt blieb. Gab es bereits. Ein von mir geschätzter Blogger spekulierte neulich, daß die Verzögerung möglicherweise auf die Altersbezüge zurückzuführen sei. Maas sei z.B. seit dem 17.12. genau 4 Jahre im Amt und seine Pension würde dadurch deutlich steigen. Vielleicht liegt es aber auch an dem inneren Machtkampf in den USA. Merkel ist eine Zionisten-Marionette, genauso wie es Obama war. Und hierzulande wird doch niemand Bundeskanzler, wenn die Amis nicht ihr Plazet dazugeben.

            1. Dazu braucht man keine Diktatur; dazu reicht das Grundgesetz sowie ein paar Einheiten *wirklicher* Verfassungsschützer plus Polizisten als Umsetzer sowie einen Volksgerichtshof. Und natürlich einen wirklichen Kanzler; einen mit Geist, Größe und Integrität.
              Plus: Einen soliden Freundschaftsvertrag mit Russland. Denn die angelsachsen würden da nicht einfach ruhig zuschauen.

              1. Ich kann Ihren Optimismus leider nicht teilen. Meiner Meinung nach, ist der Baum sterbenskrank. Da müsste erst alles Tote und Tötende weggeschnitten werden, um darauf zu hoffen, daß der Stumpf erneut ausschlägt. Demokratie und Rechtsstaat sind dazu nicht in der Lage. Wir bräuchten einen Gärtner V2. Nur, wie wird man den nach 3-4 Jahren wieder los?

            2. Frau Merkel ist meines Erachtens keine Marionette der Zionisten, sondern eine kühl handelnde oder auch abwartende Kanzlerin mit Fehlern zugegeben, aber doch auch mit anerkennenswerten Leistungen.
              Erinnert sei hier an die Abwrackprämie oder ihre Silvesteransprache von gestern.

              Ihr sind/waren aufgrund des riesigen tiefen Staates doch auch zum Teil die Hände gebunden (gewesen).

              Die Abstimmung zur Ehe für alle hat das doch deutlich gezeigt. Frau Merkel war übrigens dagegen und zwar entgegen der Mehrheit des damaligen Parlaments.

                1. Lieber @Russophilus,

                  auch wenn es mal Stildifferenzen gibt (und reichlich gab), Ihnen und uns allen wünsche ich ein erfolgreiches 2018, erfolgreich im Durchschauen so mancher Machenschaften und Hohlheiten und im langsam-beständigen Neuaufbau unserer heruntergekommenen Gesamtkultur in DE, denn das betonen Sie ja immer wieder und mMn, mit vollem Recht. –

                  Wer garantiert uns, dass die Transatlantiker (einer Minderheitsregierung) ohne Widerstands- und Hinhaltetaktiken Restdeutschland in seiner Vasallenlage besser regiert (i.S. der Überlegungen von Analitik u.a.)?

                  IM-Erika ist mindestens ein Doppel-, vielleicht auch ein Dreifachagentengewächs. ‚Das Schulz‘ dagegen ist nur transatlantisch verregneter Krautkopf oder Wirsing aus Würselen, sonst nix und den juvenilen Jens Spahn, also ein Transatlantik-Youngster anstelle der CDU-Blauhemdin, ich weiß nicht. Pimmel oder V…., das ist doch nicht das entscheidende Kriterium.

                  Grüße an alle Dörfler

              1. Da geht dieses Miststück her und funktioniert eigenmächtig die ohnehin schon schwächelnde BRD zum Sozialamt für die ganze Welt um, lässt jeden Lumpen hier einwandern und ohne jede Gegenleistung fressen und ficken auf unsere Kosten – und Sie attestieren dieser Kanzlerdarstellerin „kühles Handeln“ und „anerkennenswerte Leistungen“.
                Jetzt fehlt nur noch die anerkennende Feststellung, dass das Ferkel selber ja doch nachweislich keinem einzigen der inzwischen hunderttausenden Geschädigten an Leib, Leben und Vermögen etwas angetan hätte.

                Ziemlich schwach, dieser Exkulpierungsversuch an einer Volksverräterin.

                1. Diese Schlampen(hihi) inklusive deren Kumpane von spd schädigen doch kontinuierlich größer werdende Gruppen unserer Bevölkerung an Leib und Leben schon sehr viel länger.
                  Gibt halt ein paar Nutznießer die wollen dass das „Schiff“ weiter den Kurs genau so hält, Motto „scheiß auf irgendwelche Opfer“

                  (Schlampen-sagen ist keine Verunglimpfung solange man beim es Sagen lacht)

              2. Das von Ihnen lese ich am 02.01.18….aber sonst sind sie noch normal, oder? Pardon Russophilus…aber dieser verlebten alten Schachtel noch was Gutes zu unterstellen mit dem was sie unserem Volk angetan hat in 12 Jahren, interessante Zeit übrigens, ist wohl nicht mehr zu überbieten.
                Oder war das der Rest- vermischt mit neu Alkohol????

              3. Sagen Sie mal, Herr Ballhorn, versteckt sich hinter Ihrem Namen vielleicht in Wirklichkeit ein Herr Sauer?
                Ihre Stellungnahmen lassen diesen Schluss zu, und anders kann ich mir derartige Hirnverbranntheiten nicht erklären.

            3. zur Jugend von heute:

              ich gebe Ihnen teilweise recht, allerdings ist dann von Ort zu Ort doch sehr unterschiedlich. Berlin, Leipzig und etliche westliche Großstädte sind möglicherweise noch voll mit ideologisierten Schülern und Studenten, während auf dem Lande und in den Klein- und Mittelstädten die Jugend wohl längst auf der Höhe der Zeit ist. Das ist jedenfalls meine Erfahrung aus meinen Dezemberreisen durch Deutschland

        2. @Polemarchos

          Ich halte es für möglich, den Wohlstand in Deutschland zu erhalten, da einige Wirtschaftskapitäne und einige wenige Politiker zu den Guten gehören und durchaus in der Lage wären, eine wiedererstandene Deutschland AG durch das schwere Fahrwasser der höchstwahrscheinlich kommenden Börsencrash und Immobiliencrash-Phase zu steuern.

          Schließlich müssen die bösen bislang Reichen ja nun ihre Vermögenswerte (Aktien, Immobilien, Gold?) zu wahrscheinlich am Ende sogar Schleuderpreisen auf den Markt werfen, um erstens ihre Firmen liquide zu halten und zweitens Schadenersatzforderungen bedienen zu können.

          Ganz bösen wird vielleicht sogar das ergaunerte Vermögen entzogen und staatlicherseits versteigert. Auweia sag ich da bloß und Schnäppchenjäger aufgepaßt.
          P.S. Paretoprinzip gilt auch hier und zwar auf Sicht von vier Jahren wie 1929-1932

          1. Ich halte es für möglich, den Wohlstand in Deutschland zu erhalten, da einige Wirtschaftskapitäne und einige wenige Politiker zu den Guten gehören und durchaus in der Lage wären, eine wiedererstandene Deutschland AG durch das schwere Fahrwasser der höchstwahrscheinlich kommenden Börsencrash und Immobiliencrash-Phase zu steuern.

            Damit haben Sie vor allem *sich selbst* gezeigt…

            1. Mmmh …
              Jain …

              Er hat nicht gänzlich unrecht.

              Wir müssen nicht zurück bis Horus und Seth …

              Um zu wissen das zwischen Tag ( hell ) und Nacht
              ( dunkel) gekämpft wird.

              Bist du – @ Gruß Mica – der Mica beim Nachtwächter ?

              1. @ Jule

                bin der Mica beim Nachtwächter ja, und auch mb048 auf dem Ariva-Board, sonst noch Mica Ballhorn bei bumibahagia.com

  28. @TAMAS

    Und genau Deswegen sind Sie werter TAMAS so wichtig.
    Informationen die HIER zusammegetragen werden.

    Und auch ein YORK der sich nicht genügend anerkannt fühlt.
    Andererseits seine Wichtigkeit für diesen BLOG vergisst.

    WIDERSTAND IST WICHTIG WERTER YORK !!!
    Hier in diesem Blog haben Sie werter YORK Ihre Position. Geschätzt und Respektiert.
    Weswegen wechseln Sie nun Ihre Plattformen um Ihre hochgeschätzten Meinungen zu verbreiten ?
    Ist das für Sie wichtig ? Jetzt bekommen Sie bei XYZ mehr Zuwendung ? Mehr Lobhudelei ?
    Ihre Meinung wird nun weniger kritisiert ?

    Das ist Ihnen wirklich wichtig ?
    Wirklich ???
    Dann waren Sie bisher auch nicht wichtig und mE komplett überschätzt.
    Tschö mit Ö.

    1. Mit Verlaub @vidga:
      Vorsicht!
      Das ist sehr dünnes Eis.
      Bleiben Sie doch bitte bei „Geschätzt und Respektiert“ und halten Sie nicht Ihre Wahrnehmung für Wahrheit.
      Sie könnten sich auch irren.

      1. werter Don Carlos

        Ich stimme Ihnen zu.
        Sie haben Recht.
        Hin und wieder reite ich auf Pferden deren Kurs ich nicht bestimmen kann.

        Aber ich meine es ehrlich.

  29. Ich kann mir klammheimliche Freude nicht verkneifen….,
    wenn diese Nachrichten stimmen:

    http://n8waechter.info/2017/12/exekutiv-order-persilschein-fuer-die-trump-administration/ und

    http://n8waechter.info/2017/12/trump-erklaert-januar-2018-zum-nationalen-monat-der-unterbindung-von-sklaverei-und-menschenhandel/.

    Lt. Hartgeld (!?) sollen am 26sten einige Regierungsflieger gestartet sein. Die Landung soll aber nicht im vorgesehenen Exil erfolgen, sondern in Guantanamo.
    Den „Hartgeld-Aussagen“ stehe ich im Allgemeinen sehr kritisch gegenüber.

    1. (gelöscht)

      —————————–
      Ich hoffe, der Sekt war gut. Wir sehen uns wieder, wenn Sie ausgeschlafen sind. – Russophilus

  30. @ Alle
    Da dies hier ein „dies und das“ ist, möchte ich auf mir wichtig erscheinende artikel von Sputnik hinweisen:
    In „Verlorene Ukraine“ beschreibt „Kommersant“ recht ausführlich die Entwicklung der „Beziehungen“ zwischen ukrostan und Russland in 2017: https://de.sputniknews.com/zeitungen/20171229318889178-verlorene-ukraine-medien-aufmerksamkeit/
    und bereits gestern:
    „Syrische Armee durchkreuzt israelische Pläne – Brigadegeneral“ – Die Terroristen werden aus den Grenzgebieten zu den okkupierten Golanhöhen vertrieben bzw. mit Bussen ins Bombodrom nach Idlib und Deraa abtransportiert: https://de.sputniknews.com/politik/20171229318893315-armee-syrien-israel-plaene/

  31. Hier ein Video, dass wieder einmal bei mir eingeschlagen hat wie eine Bombe – nicht weil die Dinge, die dort geäussert werden neu wären – nur, dass sie dort eben aus dem Munde eines (vermutlich jüdischen) ex-CIA und Marine (Robert David Steele – NICHT VERWECHSELN mit dem Russia-Gate- LÜGNER Christopher Steele !) kommen und mit Pregnanz und einer beeindruckenden Faktendichte vorgetragen werden, die zumindest mich erschüttert hat.
    Besonderheit: die Interviewerin ist eine Serbin !, Interview in Englisch:

    Themen im Interview, so wie ich sie verstanden habe:

    1) Zentrum des deep state sind A) Vatikan (größere Geldmacht als Rothschild) B) die Banker Familien C) city of london und wall street

    2) JFK ermordet von Allen Dulles, wall street und mossad

    3) Der Friedensnobelpreis ist ein von zionisten vergewaltigter Preis

    4) Schließung von CIA und aller amerikanischer Militärbasen notwendig und erforderlich

    5) um die 30. Minute Äußerungen zu Balfour und Ausschwitz und Hitler

    6) die amerikanische 2 Parteien Tyrannei existiert in allen sog. „demokratien“ weil 70 % aller Wählerstimmen in jew. 2 Parteien konzentriert sind – die kontrolliert werden

    7) Satanismus und Pädophilie (viele schreckliche Einzelheiten) werden dem deep state/hollywood/medien über Q-ANON das Genick brechen

    8) saudi barbarien und die Golfstaaten suchen Distanz zu is-ra-el

    hier der link

    https://www.youtube.com/watch?v=wKl8RWYV8ac

    1. @jfk Das ist ein Hammer Interview ! – man kann die automatischen Untertiel aktivieren
      Vielen Dank !
      Bitte liebe Dorfgemeinde, die Sie ein wenig Englisch verstehen, schauen Sie sich das an.
      Lauter gut Fragen und echt ehrliche, gute Antworten. Stimme total überein. Bin gespannt auf die Umsetzung.

      1. Ja, FranzXaver,
        da stimme ich gerne zu.
        Ist ja nicht so häufig der Fall, dass aus den degenerierten VSA so klare Meldungen und Einsichten in den Tiefen Staat kommen. Von einem „Ehemaligen“, der ja einiges gelernt hat in den „Diensten“ …
        Der u.a. beschriebene kranke Bürokratismus und die unverschämte Verschwendung von Mitteln für praktisch keinen Nutzen ist zwar nicht der Kernpunkt, aber etwas, das wir alle kennen aus Gegenden, wo zionistische und globalistische Mischpoke das Sagen hat…aber hoffentlich nicht mehr allzu lange…

        Eine der besten Unterhaltungen zu den brennenden Themen. Kann man weiterempfehlen (für Englischversteher).

      1. (gelöscht)

        ———————————

        Welchen Teil von „Verpissen Sie sich!“ haben Sie nicht verstanden? – Russophilus

    2. @ jfk

      Danke für das Interview.

      Ja. Es ist eine Serbin. Das Medium nennt sich NTV (Narodna TeleVizija – übersetzt: Volksfernsehen). Die Dame (wie auch all ihre Kollegen) nennt sich selbst übrigens „Info-Kriegerin“ (irgendwie sieht sie ja auch recht „martialisch“ aus …).

      Ähnliches hat auf diesem Kanal ein gewisser David Icke (neustes Buch präsentiert) erst vor ein paar Monaten (Ende April) erzählt (ich meine, dass übersetzt zu haben; bin mir aber nicht ganz sicher …).

      Ich kenne den Hrn. Icke nicht (scheint aus „der Szene“ zu sein). Falls Interesse besteht, würde ich ihn (auszugsweise) übersetzen.

      Pikanterie am Rande: David Icke trat im Frühstücksfernsehen des größten serb. Privatsenders (Pink … vergleichbar mit RTL) LIVE auf … wie bereits gesagt … Frühstücksfernsehen „auf serbische Art“.

      https://www.youtube.com/watch?v=2p4ZhFrn0HI&t=1580s

      Mein Problem ist diametral entgegengesetzt zu Eurem … zu viel an zu verarbeitenden Informationen.

      1. Hallo Sloga,
        vielen Dank für Ihre Zusatzinfo und besonderen Dank an Jfk für den link – mir scheint (gefühlt), dass Serben in herausragendem Maße zur Wahrheitsfindung und somit zur möglichen Befreiung von dem seit mehr als hundert Jahren über uns ausgebreiteten Netz aus Lug und Trug beitragen.
        Gibt es eigentlich neues von der Wahrsagerin/Seherin?

        1. @ Axels Meinung

          Schön langsam „scheint“ mir das ebenso.

          Ich habe mir – ehrlich gesagt – die 40 (!) Minuten auf Pink zum ersten Mal in voller Länge angesehen (Pink ist „nicht so mein Ding“ … kleine Randbemerkung: dafür eine doch recht „interessante“ Info-Kriegerin – siehe „Beweis“).

          Neben all dem Kinderblut-Trinkern uvm. übertrifft Icke sogar Steele (Steele: ein ehemaliger Staatsbediensteter … parallele zu Serbien … hier sind es großteils pensionierte Staatsbedienstete).

          Er spricht (noch einmal: live im Frühstücksfernsehen des größten Privatsenders!) so locker von der Leber weg … über Reptiloiden … teilweise sogar für mich: Unfassbar!

          Während seiner „Tournee“ im April trat der Mann – neben Pink und NTV – auch bei BN (größter Privatsender in der Republika Srpska (serb. Teil Bosniens) live auf UND hielt u. a. im größten Belgrader Kulturhaus (Sava-Zentrum … fasst mehrere tausend Besucher … in der Regel werden dort Konzerte bzw. Großereignisse abgehalten) einen Vortrag ab …

    3. Ich weiß nicht so recht, was ich von diesem Steele halten soll. Manche Sachen, die er sagt, sind sicher ganz gut, aber er bringt auch manche Klopfer, die mehr als schräg sind…

  32. Aktuell Ratten“protest“ im Iran und CIA-Terrorwelle in Russland: heute schon wieder Schüsse in Moskau. Das sieht nach einer grösseren Operation aus. Letztes Gefecht?

    1. Was den Iran angeht, mache ich mir keine Sorgen. Die haben genug Erfahrung und die erforderlichen Sicherheitskräfte. Die wertewestlichen medien können dann ja ihr übliches Genöle veranstalten.

      Was Russland angeht, so denke ich allerdings, dass das sehr, sehr dumm von den ziocons ist. Der Balanceakt Putins zwischen den Silowiki und den „demokraten“ ist nach wie vor kein leichter und wer in Russland Randale machte, der stärkt die Silowiki – die wiederum, darauf darf man sich verlassen, haben die nötigen Pläne schon in den Schubladen, um Russland ratzfatz von Ungeziefer zu befreien. Sie warten nur darauf, dass Putin die Gewichtung etwas verschiebt.

      Und Putins nachsichtige Haltung gerät ohnehin zunehmend in die Kritik sogar seiner Anhänger.

      1. Hallo Russophilus,
        die zionisten handeln zunehmend hektisch und machen dabei erfreulich viele Fehler. Gestern oder vorgestern kam (ich glaube auf Sputnik) eine Nachricht, dass Terroristen mit drei Raketen die russische Basis in Syrien angegriffen haben (zwei sind abgeschossen worden, eine ist falsch abgebogen), was bedeutet, dass es die amis (cia?) waren. Die amis bilden und rüsten ihre Ratten offenbar weiter mit „höherwertigen“ Waffen aus.
        Die russische Antwort hat diesmal nicht lange auf sich warten lassen – Sputnik berichtete zuerst etwas ausführlicher, dass eine 1500 kg -Bombe (KAB-1500) präzise das is-Waffenlager (Bunker) getroffen hat, in welches nur wenige Stunden zuvor von den amis neu gelieferte Raketen eingelagert worden sind. Inzwischen ist der Sputnik-Bericht nur noch gekürzt verfügbar, allerdings noch mit dem Video dazu, wo wieder einmal die filmenden/beobachtenden bückfleher so etwas wie allu ha nacktbar stammeln: https://de.sputniknews.com/panorama/20171230318902046-russland-fliegerbombe-syrien-terroristen/

        1. Ja, das haben die Russen hübsch gemacht. Beides, erst das Abfangen und dann die Müllverbrennung.

          Ich sehe ohnehin, wie sich das Grundklima bei den Russen von erst und lange gutmütig, passiv, picobello höflich hin zu unverhohlenem Auslachen der und offen witzelnd über die amidioten verändert hat und man jenen Silowikis, die auf eine gröbere aber wirkungsvolle Linie zunehmend aufmerksam zuhört.

          Und ich schaue mit Spannung, wie lange Russland das kackdreiste Affentheater in Al-Tanf noch mitmacht.

          1. Eine anderthalb Bombe KAB-1500 zerstörte einen Aufstandsbunker in Syrien „(…)Wann der Schlag vorgenommen wurde, wird allerdings nicht präzisiert(…)“
            Klar und deutlich

      2. Lieber Herr Russophilus,
        rgendwann „müssen“ Sie mal einen Artikel über diese russischen Franktionen (Silowiki, Demokraten, etc.) verfassen. 🙂

      3. Im Iran hat man aus Libyen, Syrien, der Ukraine und natürlich dem „eigenen“ Farbrevolutions-Versuch von 2009 gelernt und schlägt das Demokrattenpack mit der erforderlichen Härte zurück:

        https://de.sputniknews.com/panorama/20171231318904443-protest-iran-tote-feuer/

        Basij-Miliz und Polizeikräfte ersticken das Unkraut im Keim. Es gibt gewisse Anzeichen, dass es sich hier vor allem um kurdische Agent-Provocateurs handelt und die Organisation und Propaganda in kurdischen Netzwerken stattfindet. Ich denke, ich muss an dieser Stelle über Kurden nichts mehr sagen.

        Ich schätze auch, dass kein Iraner bei Verstand -möge er vom politischen System in seinem Land nun halten was er will- Parolen die gegen die iranische Hilfe im Kampf gegen den Terror in Syrien brüllen würde. So jemand würde wohl auch schon von Passanten verprügelt werden, da braucht es nichtmal Polizei. Das wäre ungefähr so, als würde sich hier bei uns jemand auf die Straße stellen und lauthals das öffentliche Vergewaltigen von Kindern fordern. Obwohl, hier tun sie das ja tatsächlich- und bekommen dafür Nobelpreise und landen im Bundestag.

        1. Und hier haben wir den Beweis für eine größere CIA-Operation: im Zusammenhang mit den „Protesten“ sprengten Terroristen heute eine Pipeline im Südiran:

          https://southfront.org/video-terrorists-reportedly-blow-up-oil-pipeline-in-iran-amid-protests/ (engl.)

          Dies dürfte den Willen der iranischen Sicherheitskräfte, diesem Spuk noch bevor er richtig losgeht ein Ende zu bereiten, weiter bestärken. Ich wäre jetzt nicht gern Demokratte auf den Straßen Teherans.

        2. Man bemerke die Quellen, die Sputnik zitiert: „ap“, „buzzfeed“; da fehlt nur noch cnn.

          Zumindest jene Menschen, die noch Reste von Hirn haben sowie die Angewohnheit, diese zu gebrauchen, werden zweifellos die Handschrift sowohl der „Proteste“ wie auch der medien-„Berichte“ bereits nach einem kurzen Blick erkennen.

          Für den Rest fasse ich es mal kurz und knackig zusammen: Drehbuch: cia, Darsteller: Ratten und Idioten, Kamera: wertewestliche Agenten.

  33. Liebe Journalisten,

    liebe Berichterstatter,

    liebes deutsches Fernsehen, liebe deutsche Presse,

    ihr wisst ja gar nicht, wie gut Ihr es habt, dass Ihr in der Einschätzung der Gefahrenlage so völlig falsch liegt, wenn Ihr ständig und immer wieder die Gefahr von Rechts in den Fokus bringt und die echten Gefahren in diesem Land ausser Acht lasst.

    Habt Ihr Euch nie gefragt, warum Ihr eigentlich noch nicht im Krankenhaus liegt oder die die Euch lieben an Eurem Grab stehen und um Euch weinen?

    Kam Euch nie der Gedanke, dass es irgendwie komisch ist, dass bei all Euren täglichen Bemühungen dieses Land auf links zu drehen und Euren Bestrebungen jede konservative Meinung als gefährlich einzustufen weder Eure Autos brannten, noch Eure Häuser, noch Eure Socken?

    Ihr geht morgens unbehelligt zur Arbeit, tippt Eure Hetze runter und geht dann unbehelligt wieder nach Hause. Da wartet niemand an der Ecke mit der Kapuze übers Gesicht gezogen und dem Teleskopschlagstock in der Hand, um Euch ein paar neue Löcher in den Schädel zu schlagen. ………..

    weiter hier:

    https://www.fischundfleisch.com/nik-grump/wie-faengt-jeder-witz-ueber-den-islam-an-42446

    1. Lieber Tamas,
      vielen Dank für den link …
      Dieses Land kann erst gesunden, wenn die angesprochenen medien-Huren, aber auch die Helfershelfer in den kommunalen Behörden, anwaltskanzleien und gerichten eines Tages tatsächlich Angst haben müssen, nur dann werden diese Heuchler es nicht mehr schaffen, die Kurve zu kriegen …

    2. Der Bürgermeister war so stolz darauf, die jungen Mädchen mit den traumatisierten „schutzsuchenden Kindern“ zu verkuppeln.
      http://www.pfalz-express.de/kandel-max-moritz-als-internationale-begegnungsstaette-eroeffnet-bomben-fielen-auf-unsere-strasse-alles-brannte/
      Die ganze Gemeinde dort trägt Mitschuld an der Bluttat und hätte es niemals zulassen dürfen, die Mädels diesen Bestien zuzuführen.
      Bemerkenswert sind die Kommentare unter dem Artikel

      1. Ebenso bemerkenswert: Die Nicht-Toleranz von kritischen Kommentaren.

        Zur Verdeutlichung: Wenn die Bestien unsere Kinder vergewaltigen und killen, dann sollen wir „tolerant“ sein. Wenn wir aber unsere völlig berechtigte Verärgerung zum Ausdruck bringen, dann besteht die Toleranz der elenden Toleranz-Forderer darin, uns einfach mundtot zu machen und uns „rechtsradikal“ zu nennen.

        Im Klartext: Das deutsche Volk soll Opfer sein und gefälligst das Maul halten.

        Alle? Nein, nicht alle. Die politster sind gut geschützt und, fast noch widerlicher, so etliche „tolerante sozial Gesinnte“ verdienen solide Geld an den Verbrechen.

        Um es mal deutlich zu sagen: Diese Drecksäue verdienen sich satt an der Vergewaltigung und Ermordung der deutschen Mädchen! Und die anderen Drecksäue, die politster und Berufslügner bei den medien betreiben die nötige Vertuschung sowie die verhöhnende Stigmatisierung jener, die ihren Ärger über diese Verbrechen zum Ausdruck bringen oder sich gar wehren wollen.

        Wenn und da es aber so ist, dass es offensichtlich auf jeden Opfer und Tote geben muss, stellt sich zunehmend die Frage „Warum eigentlich unter den deutschen Mädchen oder Omas? – Wären nicht politster und andere Verbrecher die Richtigen?“

        1. Wie lange haben die polen die deutschen massakriert und provoziert, mit der „garnatie“ im rücken, von e n g land und fran zmann beschützt zu sein, bis es auf einmal hiess?:
          Seit fünfuhrfünfundvierzig wird nun zurückgeschossen.
          Den deutschen hat man entweder auf den knien, oder an der kehle.
          Aufpassen….weißt bescheid..

      2. Ja, es ist die Verkommenheit und die Hirnwäsche, die selbst kleinste Dörfer unter die Knute einer Demokratte und ihrer Kollaborateure zwingt.

        Tatsächlich ist es die Hirnwäsche, die uns allüberall begegnet – dauerhaft und unterbewußt bei den Dummfunkern – aber ebenso von jedem Plakat lächelnd, während es unseren Kindern noch weit übler ergeht.

        Hier und heute läuft tatsächlich der Massenmord an den Deutschen in sein blutiges Finale, deren Ermordung mit Stumpf und Stil (kill Amalek) schon seit mindestens tausend Jahren mal leise, mal laut in Strömen von Blut fließt.

        Lasst uns endlich diesem mörderischen Spuk ein Ende setzen und diejenigen, die eine Blutspur ohnegleichen durch die Geschichte der Völker gezogen haben, zurück in die Hölle prügeln und die Tore wieder hinter ihnen schließen.

        Ein gutes neues Jahr wünsche ich euch allen – möget Ihr und Eure Liebsten es ohne Schaden überstehen.

  34. Liebe Eltern, lehret eure Töchter, sich zu fürchten!

    Jetzt, wo der Jahreswechsel ansteht und mit ihm die alljährlich wiederkehrenden öffentlichen Taharrusch-Rituale; jetzt wo die Nation fassungslos vor dem Massaker an einer Fünfzehnjährigen in einem Drogeriemarkt in Kandel, begangen durch einen afghanischen Flüchtling, steht, halte ich es für geboten, den Eltern im Lande einen guten Ratschlag zu erteilen. Auch wenn es aus der ein oder anderen Richtung heißen wird, als Frau ohne Kinder hätte ich da ohnehin nicht mitzumischen:

    Ich tue es trotzdem, denn nie war es mehr vonnöten. …….

    weiter hier:

    http://www.achgut.com/artikel/liebe_eltern_lehret_eure_toechter_sich_zu_fuerchten

    1. Vielen Dank Tamas,
      ein sehr guter Artikel – leider beginnt er (wie üblich) mit dem Kardinalfehler, dieses Drecksgesindel als Flüchtlinge zu bezeichnen. Wenn das ein wirklicher Flüchtling wäre, dann wäre er in Pakistan, Tadschikistan oder Turkmenistan (meinetwegen auch noch im Iran) gelandet und geblieben …

      1. Axels Meinung

        Na ja Axels meinung, dass ist halt der oberbegriff.
        Die meisten schreiben das ja eh in gänsefüßchen.
        Hauptsache man weiß wer gemeint ist.

      2. @Axels Meinung

        ja, diese allergische Reaktion kenn ich gut –
        bei mir geht schon gleich der Würgereiz los, wenn ich in Berichten/Beiträgen/Vorträgen dieses oberverlogene Wort mit F ohne Anführungszeichen lesen oder hören muss.
        Dann ist das Lesen oder Zuhören sofort wieder beendet.
        Denn weiterlesen (außer in gewissen Ausnahmefällen und Textzusammenhängen) würde irgendwie eine Akzeptanz dieser dreistesten und kostspieligsten Lügen unseres Verbrechersystems bedeuten… was „die Obertanen“ eben gerne hätten.

  35. und hier noch mal der Link von diesem so wichtigen Video: https://www.youtube.com/watch?v=wKl8RWYV8ac
    das sollte sich JEDER ansehen (zumindest wenn er des Englischen mächtig ist).
    Es scheint jetzt alles sehr schnell zu gehen…
    Pizzagate, Clinton, Pädos, DeepState, Kath. Kirche, Bankster, Bank of England, Wallstreet, Rothschilds, Soros und Konsorten…
    Sie alle haben fertig.
    Robert David Steele spricht sogar von
    Zentralbanken gehören in Staatshände
    Allen Militärbasen gehören geschlossen
    jeder Support für Diktaturen wie Saurabien, Israel gehört eingestellt
    Diese 1000 Militärbasen auf der Welt die benutzt werden um zu schmuggeln Waffen, Gold, Drogen, Geld und kleine Kinder (für Pädos).
    Das beste was Trump machen kann ist diese Basen zu schliessen und nicht mehr die Privatarmee für verschiedenste Länder zu spielen.
    Steele spricht von Ideen alle „Ingeneurskunst“ zu open sourcen was mit 10% der westlichen Ingeneurs (Fortschritts / Innovationskosten) ermöglichen würde die armen Regionen/ Länder dieser Erde aus der Armut herauszuholen.
    Das wäre das sofortige Ende all der Migration usw…
    Sehr wichtiges Interview!
    Danke @jfk

  36. noch ein kleiner Ausschnitt aus den Interview:
    „…die meisten Menschen realiesieren nicht, dass Adolf Hitler allen Juden erlauben wollte Deutschland zu verlassen für 3 Millionen Dollar. Ein Rabbi Namens Lector arrangierte dies und er fuhr in die Schweiz und fragte sie nach der 3 Millionen und sie sagten ihm; nein, du hat nicht verstanden, wir wollen die ärmeren Juden sterben lassen als einen Grund für unsere (neue) Heimat (Israel).
    Hitler hätte ihnen erlaubt überall hin zu emigrieren und die Zionisten sagten nein wir wollen nicht dass sie emigrieren, sie sollen in Deutschland bleiben und sterben für unseren Grund / Anlass (der Juden neue Heimat Israel)“.
    Menschen die sich mit der Materie auseinadnder gesetzt haben, wissen das wahrscheinlich, ich denke auch die meisten hier, aber vielleicht kommt ja tatsächlich noch die Zeit in der alle Verbrecher bei Namen genannt werden, in der Geschichte vorbehaltlos und ohne Denkverbote aufgearbeitet werden kann, was für uns Deutsche doch auch sehr wichtig wäre…
    Übrigens sagt Steel auch dass Hitler überlebte, und nach Argentinien ausgeflogen wurde…

    1. Vielen Dank schliemanns für die Übersetzung einiger wichtiger Teile des Dialogs der serbischen Powerfrau mit Robert David Steele – so gewinnen die der ami-Sprache Unkundigen einen ersten Eindruck. Ergänzen möchte ich noch, dass Herr Steele auch das Thema Gas anspricht und betont, dass es zur Desinfektion und Schädlingsbekämpfung verwendet worden war … er ist damit auf einer Linie mit Gerard Menuhin (ein ehrlicher Mann jüdischen Glaubens, stammend aus einer angesehenen Familie).

    2. @schliemanns

      Bei derartigen Details wie dem beschriebenen Umgang mit der „Judenfrage“, die ich inzwischen für durchaus möglich halte, wäre es der Sache bzw. der Seriosität unserer Informationsbeschaffung dienlich, wenn Mr. Steele diese geschichtlichen Daten mit Quellenangaben versehen könnte.
      Ansonsten macht man es jedem potentiellen bzw. erkenntnisresistenten Gesprächspartner ziemlich leicht, das für eine dieser „lächerlichen geschichtsrevisionistischen Behauptungen“ zur Ehrenrettung Hitlers abzubügeln….
      Zu sagen, „Mr. Steele, ehemaliger CIA-Fuzzy, hat es gesagt“, genügt nicht wirklich.
      Aber vielleicht hat ja einer der Dorfbewohner einen Fokus auf deutsche Geschichte und hat Material zu diesen Einzelheiten?

      1. @Piscopo …Zitat…“Informationsbeschaffung dienlich, wenn Mr. Steele diese geschichtlichen Daten mit Quellenangaben versehen könnte.“

        Sie gehen vom falschen Standpunkt aus. Strafbar ist ja nicht die mangelnde Beweisbarkeit sondern der „Zweifel“ als solcher.
        Deswegen ist ja die Strafverteidigerin (den Name habe ich vergessen, hat aber bei der AZK -Konferenz ihr Schicksal in juristisch ausgesuchten Worten vorgetragen und trotzdem wieder eine „drübergezogen“ bekommen) in den Häfen gekommen, weil sie Beweisanträge gestellt hat.

        DENN: Beweise zu fordern inkludiert wohl einen Zweifel.

        Daher sehen Sie sich die Gaskammerabdichtung von Baltimore oder St.Quentin an (Fotos gibt’s im Netz) und die zugigen Holztürln in Ausschwitz- Fotos, die die rote Armee beim Eintreffen machte- und zweifeln Sie nicht.

        Da brauchts keine Beweise. Die Deutschen haben ja viele Technologien gehabt, die über „Paperclip“ abgesaugt wurden .
        Auf AREA 51 gibt’s vielleicht Kraftfelder, die in Wahrheit hinter den Holztürln abdichteten.

        Vielleicht ist sogar die Romanserie in meiner Jugend, Perry Rhodan (oder gibt’s die noch?), von all diesen geheimen Technologien inspiriert worden?? Weiß mans?

        Einfach nur glauben, was geglaubt werden muss- den im Gegensatz zum Sprichwort- bedeutet hier GLAUBE= WISSEN.

        Und Wundern, was es so alles gibt und Zusehen, wie der Kosmos und das Wahrheitsbewusstsein „drippelt und trickst“ um UNVERMEIDBAR seine ORDNUNG durchzusetzen.

        Aber wie hat (im erst kürzlich nachgefragten Thema um die Gita) Krishna zu Arjuna gesagt: „Immer wenn Dharma (=Gesetz, Recht, Sitte….) schwindet und Adharma überhand nimmt, erscheine ich und “ räume auf“ -diesen Teil nur sinngemäß (Wortlaut habe ich vergessen)auf steirisch ausgedrückt-„.

        Ich bin immer wieder tief erstaunt, wenn ich sehe, dass es Leute gibt, die glauben, die Herren des Geldes (oder- von mir aus- der oberste Asura selbst) kann über den Kosmos (ist zwar nicht „ALLES_WAS_IST“ aber Immerhin einer dessen wesentlichen Aspekte:
        z.B. „im Zeitenlauf sich entwickelnde äußere Offenbarung der geistigen Weltordnung, die als solche nicht nur naturgesetzliche, sondern immer zugleich auch eine moralische Dimension hat. Der Kosmos wird damit zum Inbegriff der Ordnung“) SIEGEN!

        Was ist dagegen eine Quellenangabe- zumal ohnedies jeder findet kann, wenn er sucht, selbst Vergleichsfotos?

        mfg
        vom Bergvolk

      2. Da kann ich den Franzosen Robert Faurisson empfehlen. Der hat sich seeehr intensiv mit der Gaskammerthematik auseinander gesetzt.

        Er ist seines Zeichens, Professor für die Echtheit von Dokumenten an der Pariser Uni…äh – gewesen?…hmm, weiß ich nicht genau…in jedem Fall kennt der sich mit der Prüfung von Unterlagen auf Echtheit bestens aus….wie passend…scheint genau der Richtige zu sein für den Job…und er ist Franzose…

        Das Video ist umfangreich und in Deutsch syncronisiert und wird ständig von YouTube gelöscht…aber irgendwer läd es dann immer wieder hoch…man muss also nur nach „Robert Faurisson“ suchen…

        Derzeitige URL:
        https://www.youtube.com/watch?v=RKR0JlXu7oQ

  37. Möve Jonathen
    30. Dezember 2017 um 23:36

    Schon viele dieser videos auch ohne verpixelung gesehen.
    Auch Russen die langsam erstochen wurden oder die in reihe lagen und nach und nach den kopf abgeschnitten bekamen von tschetschen.
    In Lybien mussten gefange auf knien um einen tisch mit dem toten kameraden drauf immer ein stück fleisch essen von ihm, wenn sie wieder an den fleischabschneider kamen.
    Und so weiter.

    Grausam.

    Wenns los geht hier frag ich nicht. Solange es mir gelingt mach ich jeden von denen tot.

    Wer hätte gedacht, das wir mal so was zu erwarten haben?

  38. Steel: „….weil die Zionisten haben erzeugt einen sehr effektiven Holocaust Mythos. Die meisten Juden in Deuschland starben durch Allierte Bomben, Typhus und Entkräftung. Ausschwitz wurde gezwungen seine Zahlen von 6 Millionen auf 1,5 Millionen zu ändern. Und es ist klar aufgeklärt worden in einen Prozess (Prüfung?) in Deutschland und Kannada das Gas ausschließlich verwendet wurde um Läuse zu killen in Kleidung und Betten.
    Gas wurde nicht verwendet an „real People“…..“
    das was Steel hier sagt darf man als Deutscher noch nicht mal denken, richtig?….

    1. Geht ja mal wieder geil ab hier im Forum. Die ganzen einsamen Männer, die keine Familie haben und ihren Frust hier im Blog herausschreien, weil ja die Juden an ihrem Unglück schuld sind….

      Hab mal einen Hinweis an das BfJ geschickt.

      1. Und schon wieder irren Sie. Das Gros der Schreiber hier *hat* und lebt mit Familie. Was die angebliche Beschuldigung angeht, so sind Sie schlicht lächerlich und erbärmlich – es ist reichlich nachzulesen hier, dass hier keine Hetze gegen jüdisch-Gläubige geduldet wird. Aber vermutlich gehören Sie zu jenen ungebildeten Ahnungslosen, die „jüdisch“ und „zionistisch“ gleichsetzen…

        Und nun verpissen Sie sich! Wir mögen keine Hetzer hier.

          1. @M.E.: Das glaube ich nicht. Kaum eine Frau würde sich für so etwas hergeben. Nicht einmal die Prostituierten, die ich hier nicht beleidigen will indem ich sie mit so einem jämmerlichen kleinen Denunzianten vergleiche. „Pauper“, melden sie das doch mal ihrer Gestapo.

        1. Pauper ist lateinisch und heißt arm. Nomen est omen.

          Allen Kommentaristen und ihren Familien sowie unserem Sherriff und der seinen einen guten Übergang in´s Neue Jahr und der multipolaren Welt weitere, große Fortschritte in Richtung Frieden und Gerechtigkeit!

      2. @pauper,
        Ihr Gehetze erinnert mich an das, was ich mal über Blockwarte in der nazizeit gelesen habe – Denunziantentum auf niedrigstem Niveau …
        Juden sind keineswegs am Unglück vieler Menschen – übrigens auch Juden – Schuld, im Gegenteil sind auch sehr viele Juden OPFER der unendlich gierigen Drecks-finanz-ziocons …

      3. „…..an das BfJ geschickt?“ Das Porto konnten Sie sich sparen.
        Sie haetten doch bloss eine Zimmer weiter an die Tuer Ihres Dienststellenleiters klopfen brauchen.
        Andererseits…..iss ja nicht Ihr Geld. Die Briefmarke wird ja dem Bloedmichel in Rechnung gestellt.

      4. Pauber sie ARMER, ihresgleichen wird nie Erfahren, Wo und Wie der Zaubertrank, hier im Dorf Erzeugt und Verabrecht wird. Sie werden immer nur die Auswirkung sehen oder Erleben, wie die Römer.

  39. „Hermann Ploppa über „Historie, Rassismus & weiße Machteliten als Menscheitsfeinde““
    (über seine Bücher
    „“Die Macher hinter den Kulissen – wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern“
    und
    „Hitlers amerikanische Lehrer: Die Eliten der USA als Geburtshelfer der Nazibewegung“

    https://www.youtube.com/watch?v=PerA-RIE_jA

  40. Liebe „Dorfbewohner“, hallo „Dorfpolizist“,

    vielen Dank für die vielen informativen Beiträge des letzten Jahres, für spannende Fundstücke und die aufschlussreichen Diskussionen.

    Ihnen allen und Ihren Lieben einen guten Wechsel ins Jahr 2018 und, dass uns alle nicht der Mut verlässt, wenn wir das Gefühl haben, dass es auf unserer Erde drunter und drüber geht.

    Im Gegensatz zum nichtssagenden Geplapper unserer amtierenden Bundeskanzlerin war die Neujahrsansprache von W. W. Putin warmherzig und seine Mitbürger wertschätzend. Die Wortwahl allein spricht Bände.

    In diesem Sinne ein gutes Neues Jahr Ihnen allen.
    Ihre Severa Snape

  41. So, liebe dörfler,

    bevor ich hackedicht und schreibunfähig bin, möchte ich euch alles gute und liebe für das neue jahr WÜNSCHEN.
    Soll der Wunsch in erfüllung gehen.

    Ihr wart auch dieses jahr wieder meine besten gesprächspartner, die es in der freien wildbahn so gut wie nicht zu finden gibt.
    Auch danke mit eurer nachsicht und geduld mit mir.

    Prosit Neujahr
    Tamas

    P.S. Bevor ich aber noch nicht ganz betrunken bin, liest man sich bestimmt noch dieses jahr.

  42. Liebe Dörfler

    auch von mir einen guten Rutsch und alles erdenklich Gute für das neue Jahr!

    Möge es das Ende der Diktatura bringen…Ich habe da so leise Hoffnungen…

  43. Meinen tiefgreifenden Dank für die vielen erhellenden und beruhigenden Artikel und Kommentare in / aus diesem Dorf.
    Viele interessante Diskussionen haben mich gelehrt, die Abläufe in dieser Welt aus diversen Blickwinkeln zu betrachten. Nicht ganz sicher, ob meine Weltanschauung dadurch richtiger wurde, aber zumindest ist sie reichhaltiger und differenzierter. „Danke“ Dorf !
    Uns allen wünsche ich einen guten Übergang ins neue Jahr und für 2018 die Erfüllung der wohl meist gleichen Erwartungen.

    Vordringlich wäre wohl die Rückführung der Kulturbereicherer per Flieger mit Absprung dieser über deren vermuteten geografischen Herkunftsländer. Ohne Fallschirm, versteht sich.

        1. Für uns ist nur ein Ergebnis interessant, nämlich dass die „flüchtlinge“ aus unserem Land raus sind. Ob die dabei lebend, notdürftig lebend, oder tot sind ist weniger als viertrangig.

          1. Gut – einverstanden. Nur : gelten die Halbtoten dann nach Verlassen unserer Staatsgrenzen in unseren Nachbarländern als legitime „Flüchtlinge“ nach Schengen? Und was kosten die Toten ? Egal – ich helfe beim „Verbuddeln“

            Spaß beiseite : Hauptsache weg.

  44. …man darf gespannt sein ob sich die MSM im neuen Jahr den Vorgängen annehmen werden, die im Momant gerade die VSA bewegen… als Spitze des Eisberges wäre der Nationale Notstand zu nennen den Trump am 21. December ausgerufen hat…
    …Gerade eben hab ich mal die Suchfunktion bei ZDF Heute benutzt, Eingabe: Nationaler Notstand USA Trump. ERgebnis: 0 Ergebnisse. Stattdessen nach NationaleN Notsatand USA Trump suchen (….) Ergebnis: 11 Treffer!!!!!
    – einmal Gesundheitsnotstand
    – zwei mal Drogennotstand
    – acht mal „Hurrican Irma“
    Nach Sylvester wird auf breiter Front berichtet wie wirksam die „Respekt“ Bändchen waren, Zwischenfälle werden auf das etwas unglückliche Design zurückgeführt welches die Migranten „Rape me“ anstatt „Respekt“ lesen lies. Desweiteren wird über Piktogramme nachgedacht, da offensichtlich die Mehrzahl der Migranten nicht lesen kann (ja genau, daran liegt das nämlich!) bzw. „Respekt“ auf Arabisch…

    Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, passt auf euch auf und auf unsere Mädels….

  45. Hallo Hallo liebe Dorfgemeinde, und auch die Dorffreaks, und alle heimlichen und offen mitlesende Interessierte!

    Allen wünsche ich einen guten Rutsch, und keinen Erdrutsch, auch keinen Rutsch auf der Notrutsche eines Passagierflugzeug.
    Den Rutsch über die Notrutsche Im Notfall ja.
    Der Rutsch im Schnee ist auch nicht mehr landesweit möglich.
    Und ein Ausrutschen auf einer Bananenschale wünsche ich auch nicht allen hier, nur denen die mich Durmeltier rufen, weil ich zu denen gehöre die nicht SPD=CDU=Grüne-Wähler sind.

    Ihr seid echt alle so lieb hier, wenn ich hier schreibe gehen mir die Augen auf. Bei meinem letzten Beitrag fiel es mir plötzlich ein was ein Durmeltier sein könnte. Ein schlechter Witz eines Erotomanen der auf erotische Märchen steht. Gibt es das „Urmel aus dem Eis eigentlich schon in der Erotik-Version.
    Übrigen ein solcher Typ der mich schon mal Durmeltier beschimpft hat, weil ich die SPD=CDU=Grüne nicht wähle, ja der hat sich tatsächlich selbst schon mal ganz durmelig angestellt. Ein Ausrutscher-Rutsch hat er gemacht,aufs Näslein ist er gefallen, und dann als schwerer Notfall ins Krankenhaus gekommen, zur OP und anschließend schön das Bettchen hüten.

    Und noch einmal allen einen guten Rutsch!, und lasst die Korken knallen, am besten mit Krim-Sekt von der russischen Krim!

  46. Auch ich möchte mich meinen Vorrednern anschliessen:

    Allen hier mitlesenden- und schreibenden wünsche ich ein
    gelingendes und erfolgreiches Jahr 2018, welches sicherlich
    viele spannende und aufregende Momente bieten wird .

    An meinen verehrten Dr. Wladimir Wladimirowitsch Putin seien folgende Gedanken gerichtet:
    Gott schütze und bewahre Sie!
    Gott schütze und behüte Rußland und seine Bürger!

  47. Auch von mir nur die besten Wünsche für das neue Jahr an alle Dorfbewohner und Gäste.
    Mögen die kommenden Zeiten einen friedlichen und durchgreifenden Wandel zum Positiven bringen, der es uns ermöglicht, nach langen Jahren endlich wieder als Deutsche wir selbst sein zu dürfen und uns dessen nicht „schämen zu müssen“. Die Zeichen stehen gut aktuell und lassen hoffen. Es sind tiefgreifende Veränderungen im Gange.

    Ganz besonders hoffe ich aber darauf, dass die große Mehrzahl der ziemlich wissensresistenten Deutschen endlich aufwachen mögen und die NWO-Kamarilla aus dem Land jagen werden . Zur Aufklärung werde ich beitragen, was immer mir möglich ist (ist leider nicht allzu viel, weil fast niemand zuhören möchte ;-), – man könnte verzweifeln…)

    Ein bißchen Hoffnung habe ich nach dem Video des Interviews mit Steele. Wenn mich nicht alles täuscht (mein Englisch ist leider nicht ganz so klasse), hat er gesagt, dass Putin, Trump und Xi dafür sorgen werden, dass die Flutung mit Einwanderern in Russland (aus China), in Europa (aus dem Mittleren Osten) und in Amerika unterbunden und rückgängig gemacht werden. Von unseren bekloppten Politikern kann man das ja leider nicht erwarten…

  48. dies&das
    Interessante Bilder von 1967 vom Leben in Afghanistan bevor usa die Taliban unterstützten. http://www.milliyet.com.tr/fotogaleri/49341-yasam-bir-zamanlar-boyle-bir-ulkeydi/
    Ich fand diese, auf der Suche von Paschtunwali, den Gesetzen nach dem Männer aus Teilen von A. leben, bei denen bei Ehrverletzung Töten Pflicht ist (wie auch bei Kanun, Albaner)
    @sloga – zu unserem „Aneinander-vorbei-reden“: ich weiß, was Sie meinen, aber will es nicht wahr haben.

    Einen guten Rutsch und ein gutes 2018
    an alle hier – und deren Lieben.
    Mögen alle Eure/Ihre Wünsche in Erfüllung gehen und Gesundheit
    Das Beste auch der guten Seele hier (auch wenn Sie es so nicht hören wollen, lieber Russophilus, Mann mit ebenso breitem Kreuz und gutem rechten Haken. Ohne Sie wäre hier nichts)
    lg M.E.

    1. Empfehlen mag ich auch noch die Neujahrsansprache von meinem Herzenspräsident: https://de.sputniknews.com/politik/20171231318906882-putin-neujahrsansprache-2018/
      Präsident Putin meint auch mich(uns): „Möge es im neuen Jahr im Leben eines jeden Menschen, einer jeden Familie Veränderungen zum Besseren hin geben, damit alle gesund bleiben, damit Kinder zur Welt kommen und uns Freude bereiten“

      Russland und allen Russen und Russland-Freunden ebenfalls ein gutes Jahr 2018

      (die Trutschn, die vor unserer Deutschlandfahne mit hängenden Lefzen quakt kann weder ansehen noch zuhören)

  49. So, Leute, meine Liebste zerrt mich so langsam Richtung Feier …

    Ich werde versuchen, so gut es geht zwischendurch Beiträge frei zu schalten, aber versprechen kann ich nicht viel.

    Euch allen ein gutes neues Jahr! Möge 2018 das Jahr des Aufwachens, des gründlichen Aufräumens und der Gesundung unseres Landes werden.

  50. Allen unseren Dorfbewohnern, sowie allen Menschen, die ihnen lieb und teuer sind, wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr! Viel Gesundheit allen, daß es trotz vieler Befürchtungen trotzdem friedlich bleiben möge, alle Wünsche und Hoffnungen in Erfüllung gehen!

    Das wichtigste, was wir alle haben, sind unsere Familien! Egal, wie unterschiedlich manche Ansichten sein mögen, Familie ist Familie!

    Besonders Russophilus möchte ich danken für all die viele unermüdliche Arbeit Tag für Tag für unser Dorf. Dank seiner hervorragenden Analysen ist es mir möglich, viele interessante Zusammenhänge auch in meiner Familie zu verbreiten und ihnen ettliche Sorgen und Ängste zu nehmen. Viele liebe Wünsche auch an Ihre Mimu, Russophilus, die Sie immer mit uns teilt. Sie ist eine großartige Frau! Vielen vielen Dank an sie!

    Aber auch die anderen Dorfbewohner schätze ich sehr! Auch sie sind so oft Quellen wertvoller Informationen, die man so kompakt und dennoch auch vielfältig sonst kaum findet. Vielen Dank auch für die ausgezeichneten Übersetzungen von Artur, sloga und Ixus!

    Mögen wir alle gut und sicher durch die hoffentlich nicht allzu turbulenten Zeiten kommen!

  51. Zum Jahresabschluß noch eine kleine Übersetzung eine Beitrags von Steele, den ich gerade gefunden habe:

    Steele: „Uranium One – von dem, was ich lese und höre, war Uranium One ein absolut raffiniertes Spiel der Russen, um die gesamte Obama-Administration in die Falle zu locken und mit der Gier von Obama und Clinton und anderen zu spielen.

    Und dann, als sie darauf hereinfielen, ging Putin zu Trump und sagte: „Hallo Kumpel, hier ist alles was du brauchst, um diese Leute zu hängen.“ Also von dem, was ich sagte, ist Vladimir Putin ein wirklich cooler guter Kerl, der Donald Trump’s Weggefährte ist, wenn er den Tiefenstaat zerlegt.“

    Moderatorin „Ich persönlich mag Putin sehr, ich denke, er ist ein sehr guter Schachspieler, sehr ähnlich wie Trump.“

    Steele: „Putin ist auch [unverständlich] Putin verbot den Amerikanern, russische Kinder zu adoptieren, weil er wusste, dass sie von Pädophilen adoptiert oder an Pädophile verkauft wurden.“

    https://www.youtube.com/watch?v=9puSV26D5Sc

    Allen hier einen guten Rutsch, ein gutes neues Jahr, und daß die guten Kräfte auf der Welt siegen mögen.

  52. Euch allen ein gesundes Neues Jahr 2018.
    Meine Miezen haben die Knallerei überstanden. Bei uns war der Teufel los.
    Bleibt alle gesund und für eure Familien ebenfalls die besten Wünsche.

  53. (gelöscht wie auch eine Salve anderer Beiträge)

    ———————————-
    Ich meine es ernst. Nachher, wenn Sie ausgeschlafen haben, geht’s weiter – Russophilus

    1. Wissens was :
      SIE … Dorf-Bürgermeister…

      Ihre Fähigkeit Menschen (!) zu erkennen spreche ich Ihnen hiermit ab !!!

      … “ wie auch eine Salve anderer Beiträge “

      SIE bestimmen was als BEITRAG zugelassen wird … …

      SIE sind damit entlarvt ein Arschloch zu sein – mögen Ihnen ihre Hämorrhoiden nicht allzu schwere Beschwerden bescheren.

      Mir ist klar das Sie dies nicht freischalten – geht mir aber sonstwo … vorbei !!!

      Übrigens … habe ich schon mit Putin an einem Tisch gesessen, mich mit ihm unterhalten können.

      Begreifen Sie ???

        1. Rusophilus
          Schlafen Sie auch mal? 🙂
          Ich muss immer wieder Ihre Engelsgeduld bewundert. Sie haben wirklich Nehmerqualitäten, was das „Ertragen“ von den verwirrten, hier gestrandeten Seelen angeht. Und diese ruhig aber bestimmt beim Erwachungsprozess begleiten. Und die bei Bedarf, wenn Troll oder die inneren „Widerstände“ immer noch zu gross sind, vor die Tür zu setzen.

          1. haha – das wollte ich auch schon schreiben. Ich beneide den Mann manchmal nicht für das, was er sich hier -freiwillig- aufbürdet.

        2. Lieber Russophilus,
          vielen Dank, das erspart mir einen Kommentar an Jule, die/den ich bei mir schon als „nicht lesenswürdig“ notiert hatte. Ich bewundere Ihre Geduld, denn ich hätte dieses substanzlose Dauerfeuer schon längst abgewürgt.
          Ihnen und allen Kommentatoren und Gästen in unserem Dorf wünsche ich alles Gute, vor allem viel Kraft bei bester Gesundheit für das heute neu begonnene Jahr 2018, wobei ich immer den Jahreswechsel mit gemischten Gefühlen sehe – ich habe jedenfalls nicht gefeiert und mich auch an der üblen Knallerei in keiner Weise beteiligt – Warum?
          Recht gut finde ich die Betrachtungen von „einem Deutschen“:
          „Warum wird Silvester gefeiert und weshalb bezeichnet man diesen Tag so?
          Die Gregorianische Kalenderreform verlegte den letzten Tag des Jahres vom 24. Dezember auf den 31. Dezember, den Todestag des Papstes Silvester I. († 31. Dezember 335). Der Liturgische Kalender führt den Tag seit 813 auch als dessen Namenstag.[2]
          Also fassen wir zusammen:
          Heute wird gefeiert, weil…
          die römischen Besatzer unseren Vorfahren aufgezwungen haben das neue Jahr im Januar statt im März zu feiern. Der Grund: Ihre Polit-Bonzen hatten es so beschlossen.
          es der Todestag eines Papstes der christlichen Kirche ist. Also eine „Gedenkfeier“ für einen der Anführer dieses Kirchen-Abschaums. Wahrscheinlich einer der ganz üblen Sorte, wenn schon der Tag vor dem römisch-katholischen Jahresbeginn ihm gewidmet wurde.
          um in der dunklen, kalten Jahreszeit mitten in der Nacht ein gigantisches Ritual zu Ehren der finsteren Mächte abzuhalten.“ – Weiterlesen bei Interesse:
          Aus einem Tagebuch eines Deutschen – https://tagebucheinesdeutschen.wordpress.com/2017/12/31/neues-jahr-alles-klar/

          1. Axels Meinung:
            Ich wußte nicht, daß unsere Altvorderen ihren Neujahrstag im Frühjahr begingen. Gab es da ein besonderes Datum auf dem astronomischen Kalender?
            Ich möchte bei allem Vorbehalt gegen die katholische Kirche aber doch anmerken, daß sie soviele germanische Bräuche in ihre Glaubensgepflogenheiten aufnahm, um aus dem vormaligen Christentum in eine fast heidnische Religion gemacht zu haben. Folglich gab es Feldprozessionen, das auch als Weihnacht feierbare Sonnwendfest im Midwinter oder die Johannisfeuer am 24. Juni, usw.
            Der Trend zum Heidnischen ist aber radikal umgekehrt worden, folglich wird die katholische Kirche keine glaubensinnigen Romantiker, vom schöpferischen Geist durchdrungenen Künstler, nach menschenmöglicher Erkenntnis strebenden Philosophen oder mystischen Denkern mehr hervorbringen. Die anderen Privatsekten, einschl. der Protestanten, jetzt und Frau Prosit-Käßmann sind in diesem Zusammenhang der Erwähnung nicht würdig.
            Kurz und bündig gesagt:
            Ich kann mich zur radikalen Zurückweisung des einmal gewesenen Katholizismus nicht hergeben, denn in diese uns aufgezwungene Religion haben gerade wir Deutsche unser Bestes gelegt und zu deren Blüte beigetragen. Ohne sie wäre unsere Welt eine ganz andere – sie könnte natürlich eine viel bessere sein, aber auch eine viel schlechtere. Ich sehe nur die Zeugnisse des Schaffens besonders des europäischen Menschen, das, so wie es ist, ohne die kath. Kirche nicht möglich gewesen wäre, weshalb ich mich einer radikalen und grundsätzlichen Ablehnung nicht anschließen kann.

            1. Lieber Kartotschka,
              eine so umfassend vernetzte Einrichtung, wie die katholische Kirche hat natürlich nicht nur schlechte und auch nicht nur gute „Seiten“. Ich will das nicht abschließend bewerten, denke aber, dass sehr viel sehr übles (Pädophilie, Ablasshandel, Herrschaft durch Unterdrückung …) dort eine große Rolle spielt – das war aber nicht mein Thema – Fühlen Sie doch einfach in sich hinein und überlegen Sie, was für Sie der natürliche Jahresanfang ist – die finstere Mitternacht auf den ersten Januar oder vielleicht doch eher der Beginn des März? Ich fühle da ganz deutlich (und das schon seit sehr vielen Jahren), dass das Jahr mit dem März beginnt. Ein altes deutsches Lied fängt so an: „Im Märzen der Bauer die Rösslein anspannt …“

          2. Unsere Vorfahren, die Stämme des Nordens haben, wie die meisten indigenen Kulturen, die Wiedergeburt der Sonne, die Sonnenwende gefeiert. Eindeutig ein Fest der Verehrung des Lebens und des Lichtes.

      1. Haben Sie Präsident Putin alleine unterhalten oder kam es zu einem Dialog?

        Hoffentlich haben Sie sich an seinem Tisch besser benommen, als hier.

  54. Offenbar ist es in der Silvesternacht wieder zu vereinzelten Einzelfällen gekommen. Qualitätsmedien spielen wie immer schön runter, aber es hat ja auch beim letzten mal Wochen gedauert, bis alles rauskam.

    Abgesehen davon würde ich gerne wissen, wieviele Millionen Euro dieses Jahr wieder für Knallerei in Rauch aufgegangen sind. Es ist schon bezeichnend für eine Gesellschaft, wie sie ins neue Jahr startet. Da sind die geilen Nafris eigentlich nur das Sahnehäubchen, quasi die finale Konsequenz einer kranken Gesellschaft von Hohlköpfen. Wer immer diesen Saustall als Konkursmasse erben wird, er wird einen Haufen Arbeit haben hierdraus wieder einen zivilisierten und menschlichen Ort zu machen, mit Bewohnern die den Namen Homo sapiens verdient haben.

    Na dann auf ein weiteres Jahr im Irrenhaus Deutschland 🙂

    1. Ich muss Sie bitten, korrekt zu formulieren! Es heisst nicht „zu vereinzelten Einzelfällen“ sondern „zu Einzelfällen mit verwirrten unbegleiteten 35-jährigen Jugendlichen, deren Herkunft und Religion mit der Sache nicht zu tun hat“. Es ist Ihnen allerdings gestattet, „deutschland verrecke!“ und/oder „allah ist groß“ anzufügen.

      1. Pardon, genau diese jugendlichen 35 jährigen Flüchtenden (um korrekt im Gender zu bleiben) meinte ich natürlich. Vermutlich war deren schlimmes, von Diktator Assads Fassbomben ausgelöstes Kriegstrauma aufgrund des Silvesterfeuerwerks mal wieder so stark angewachsen, dass diese armen Seelen zur Therapie an den nächst gelegenen Busen/Arsch grapschen Mussten. Es ist doch ganz klar, dass eigentlich sie hier die Opfer sind.

    2. Hallo Taximan,
      „… ich gerne wissen, wieviele Millionen Euro dieses Jahr wieder für Knallerei in Rauch aufgegangen sind“ – meine gut gegründete Schätzung ist deutlich über 150.000.000 Euronen …

    3. Bei uns gab es auch Vorfälle, die Vereinsdeppen haben sich wieder mal die Kante bis Oberkante Unterkiefer gegeben und rumgeknallt, dass das ganze Dorf nur noch in Rauchschwaden aufging. Tut mir leid, aber ich komm immer mehr zu der Überzeugung, Deutschland muss absaufen, damit neues entstehen kann !

  55. Hallo Russophilus,

    beim Suchen habe ich von einem meiner Lieblingszeichner(Perscheid) die beigefügte (link) Zeichnung entdeckt.
    Habe darüber derart lange und laut lachen müssen, daß mir die Bauchmuskeln weh tun.
    Weiss nicht, ob Ihnen dieser Humor gefällt – schätze aber ja!
    Es ist für Sie, da ja keine Bilder gezeigt werden.

    Mit den besten Wünschen für 2018

    https://i.pinimg.com/236x/e0/1f/62/e01f62ea56ba77cf819bb4516399889c–stein-merkel.jpg

  56. Mein Neues Jahr hat gut begonnen – mit dem Blick auf die Seite dieser Dorfgemeinschaft. Danke, daß es Sie gibt, verehrter Russophilus und Sie alle, die meinen Horizont
    erweitern und mich nicht allein im Regen stehen lassen.
    Die Sylvesterfeier mit Nachbarn ergab das übliche Bild komplett gehirngewaschener Wesen, die alles für BARE MÜNZE nehmen, was in der Zeitung steht oder im Fernsehen gebracht wird.
    Daher war meine erste Tat, diese Seite aufzurufen, um die Stimmung zu verbessern. Dies ist gelungen. Danke !

  57. Axels Meinung

    danke für den Link, wußte nich, daß das neue Jahr früher am 1. März gefeiert wurde. Macht auch Sinn dann zu feiern, wenn die Tage länger werden als die Nacht.
    Da sieht man mal wieder, daß alles nur Lug und Trug ist.

  58. Wir können uns noch soviel beglückwünschen……aber es stehen 100 millionen neger an afrikas nordküste um in uns und über uns herfallen zu wollen.
    Die ausläufer , die kleinen wellchen, die in den innenstädten unseres landes tagtäglich zu beobachten sind, müssten den sofortigen katahstrophen zustand ausrufen.

    Weisst bescheid—aufpassen —

    1. Nachdem was in Ösiland passiert ist, aber auch angesichts der *wirklichen* Stimmung in unserem Land, die der Verbrecherbande durchaus bekannt ist, sehe ich da keine großen Gefahren. Es braucht nicht mal weitere tote Mädchen; ein leakender mittel-hoher Polizist reicht, um den Deckel von Dampfdruck-Kochtopf ab zu sprengen.

      Ich denke, deren gewaltiges Problem ist, dass sie dachten, clinton wird Präsident und die zio-Bande bleibt fest im Sattel. Inzwischen ist es aber so, dass die mit allen Kräften aufzuhalten versuchen müssen, um wenigstens eu-ropa zu retten.

      Und sie sind ja auch schon dabei, so allerlei in Libyen zu versuchen.

      Meine wesentliche Sorge ist die, dass sie kackdreist Russlands Gutmütigkeit – und Syrien-Einsatz – nutzen werden, um das Problem zu lösen.

      Was die „flüchtlinge“ angeht: So ziemlich alle europäischen Länder haben reichlich Erfahrung in der Ausrottung großer Mengen an Humanoiden bis hin zum Genozid. *Wenn* es hart auf hart kommt, werden hier Blutströme fließen, ja, aber die Chancen sind gut, dass es hauptsächlich deren Blut sein wird.

      1. Wenn man mal den „Schmöker“ von Herman Wieland „Atlantis, Edda und Bibel“ gelesen hat … , waren es auch schon damals die Horden von Wilden, die Ur-Europa im Würgegriff hatten…. Und es sehr lange gebraucht hatte, diese erfolgreich zurückzudrängen. Und scheinbar waren es auch damals die gleichen Absender wie heute, die vom „Drachentöter“ besiegt werden müssen … Wie sich die „Geschichte“ doch immer wiederholt.

        1. Man muss nur mal schauen, woher, aus welcher Ecke das dröhnende „alle sind gleich“ kommt, wer da propagiert, schwule müssten Kinder adoptieren dürfen, demnächst auch noch, dass auch Mensch und Hund heiraten dürfen, dass jedwede Unterschiedung zwischen Humanoiden, ja sogar die bloße Aussage, dass es Unterschiede gibt „rassistisch“ seien …

          Der soros, obama, merkel Plan ist gescheitert und wird nicht aufgehen. *Gewaltigen* Schaden allerdings haben sie angerichtet. Deshalb wird auch keine Strafe hart genug für merkel und Komplizen sein.

          1. Hallo Russophilus,
            ich liebe Ihre klaren Worte – so ist es, die drei haben zu viel Schaden angerichtet, als dass die noch irgendwelche Gnade erhoffen dürfen …

      2. @Russophilus
        *Wenn* es hart auf hart kommt, werden hier Blutströme fließen, ja, aber die Chancen sind gut, dass es hauptsächlich deren Blut sein wird.

        Zur Zeit werde ich den Eindruck nicht los, dass lediglich ein erstes Dominosteinchen aus dem Gleichgewicht geraten muss, damit das Ding ganz handfest („volksaufstandsmäßig“) gegen die Fikilantenbrut gedreht wird und sich die ganze aufgestaute und verfügbare Wut gegen die richtet, die sich eine Eigenblut-Therapie reichlich verdient haben…
        Die uns über Gebühr aufgedrückte Toleranz gegenüber den Intoleranten wird in absehbarer Zeit abgeschafft sein, sagt mir mein Bauchgefühl… (Und an alle Mitleidsvollen: Bitte verschont uns hier mit der matten Ansage, man müsse sich doch an die „wirklichen Verursacher“ halten anstatt an die armen Affrikaner und Affganen)

        und wenn ich das erfrischende Lüftchen aus den USA (und ich meine jetzt nicht die dortige Frostwelle, die dürfen sie behalten) richtig deute, geht es etlichen Vorzeige-Satanisten dort bereits ans Eingemachte, Guantanamo Bay wartet schon auf eine neue und prominente Belegung und nette Fragestunden mit den Fachkräften für Wahrheitsfindung. Wer zuerst singt, bekommt am meisten Rabatt 🙂 Wer will noch mal, wer hat noch nicht?

        Oder alles nur ein Traum, genährt durch Q-Nachrichten, präsidiale Verfügungen und deren Deutungen?
        Auf jeden Fall interessante Zeiten.

  59. Allen Dorfbewohnern wünsche ich ein glückliches neues Jahr.
    Mir macht der Iran Sorgen. Die Unruhen scheinen sich auszuweiten. So fing es in Syrien auch an, erst Bürgerunruhen und dann wurden Freaks bewaffnet. Ukraine , Libyen…
    Glaube schon, dass Iran es schafft, die Unruhen zu befrieden, jedoch, diese Handschrift, die kennen wir.

    1. Stubido,
      ja genau, diese Handschrift ist uns allen geläufig, dem betroffenen Iran ist natürlich auch klar wer ihm an die Wäsche will:https://www.tasnimnews.com/fa/media/1396/10/09/1615015/%DA%A9%D8%A7%D8%B1%DB%8C%DA%A9%D8%A7%D8%AA%D9%88%D8%B1-%D8%A2%D8%B1%D8%B2%D9%88%DB%8C-%D9%81%D8%AA%D9%86%D9%87-%D8%A2%D9%81%D8%B1%DB%8C%D9%86%DB%8C-%D9%87%D8%A7%DB%8C-%D8%AC%D8%AF%DB%8C%D8%AF

      Ich schätze Herr Rouhani wird mit Augenmass, und möglichst wenig Gewalt (die bisherigen Toten gehen wohl eher auf das Konto der ´´Brandstifter´´dieses Iran-Maidan ) der Situation die Schärfe nehmen, und wieder für Ruhe sorgen.

      1. Nachtrag dazu, eihttps://mobile.almasdarnews.com/article/iran-protesters-killed-foreign-agents-official-claims/n Bericht von Al Masdar, Text englisch:

      2. ruhani traue ich keinen Millimeter. Im Zweifel steckt der indirekt mit drin. Aber zum Glück hat der nicht wirklich das Sagen und die iranischen Sicherheits-Behörden haben die Mittel, die Erfahrung, die Bereitschaft, die Ausrüstung und die *entscheidende* Macht hinter sich.

        1. Russophilus,
          und ich dachte rouhani wäre einer von den guten?
          Gerade wurde bekannt, das in der Provinz Ishfahan ein Polizist getötet, und drei weitere verwundet wurden,.
          Die Täter kann man nur als Terroristen bezeichnen.

          1. ruhani war ein Zugeständnis an den westen, um Frieden und den Vertrag mit dem Westen in Sachen Atom hin zu kriegen. Der Typ ist ein total „Liberaler“ und sozusagen das totale Gegenteil von Achmadinedschad.

          1. Immerhin haben die Perser in der Antike schon einmal die ägyptischen Original-Pyramiden beherrscht. Die Neuauflage davon erleben wir vielleicht jetzt gerade in diesen Tagen. Ich sehen kein Problem darin, dass, wenn „Israel“ und seine Golf-Anhängsel erst einmal weg sind, wieder persischer Einfluss bin Nordafrika geltend gemacht wird. Die Russen sind doch lediglich in der Region um dort wieder Stabilität in herzustellen. Sie sind nicht an einer US-imperialen Machtausübung interessiert. Und Europa? Lach! Ich denke es wird der Iran sein, zum einen wegen seiner uralten Kultur und Geschichte, aber auch und gerade wegen des Islams, der das schon vor über 100 Jahren durch den Zusammenbruch des osmanischen Imperiums entstandene Machtvakuum in der Region konstruktiv füllen wird.

    2. Ich las etwas von innenpolitischen Machtkämpfen zwischen Liberalen und Konservativen, von denen letztere die Proteste zumindest nutzen, um die Fraktion der Liberalen um Rohani zu schwächen. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich zu wenig über die politischen Strukturen des Iran weiss um hier etwas vernünftiges aus dem Kaffeesatz zu lesen. Aber eines möchte ich ziemlich sicher voraussagen: die (wie auch immer entstandenen und vom CIA offensichtlich gehijackten Proteste) werden nicht zu einem Krieg wie in Syrien oder Umstürzen wie in Libyen oder der Ukraine führen. Dafür sehe ich die staatlichen Strukturen im Iran einfach als viel zu stark und gut organisiert an. IRGC, also die Revolutionsgarden, die auch in Syrien aktiv sind und natürlich die Polizei bzw. diese tatkräftig unterstützende Basij-Miliz. Wir haben es hier mit gut ausgebildeten und hochmotivierten Akteueren zutun, die bereits dabei sind, die Farbrevolution mit der erforderlichen Härte im Keim zu ersticken.

      1. @Taximan

        Dem würde ich zustimmen aufgrund meiner bisherigen Wahrnehmung, dass der Iran ein ziemlich „monolithisches“ gesellschaftliches Konstrukt ist und inzwischen doch jahrelang viel Erfahrung gesammelt hat in dem umgebenden Tollhaus „Interessensgebiet Zionistan“.
        Ich denke, die sind gut vorbereitet auf das Umsturz-Gesindel.
        Und vielleicht werden schon bald an den Baukränen einige eindrückliche Argumente gegen jeden weiteren Landfriedensbruch zu besichtigen sein…

  60. Was hält ihr von der Anastasia Bewegung ?
    1 Hektar Land g r a t i s in Russlands dünnst besiedelten Gebieten zur landwirtschaftlichen Bewirtschaftung. Hält die Überprüfung nach 5 Jahren den vorgegebenen Standards folgt die kostenlose Überschreibung mit dem großen Ziel um unabhängig von ausländischen Lebensmittelexporten zu werden. Der Großteil der Russen ist auch bereit biol. Produkte zu kaufen.
    Man kann dann auch ein Wohnhaus darauf errichten und Firmen werden zusätzlich noch gefördert. Da dieses Projekt ja schon lange läuft und im Oblast Belgorod (ukr. Grenznähe) als erstes durchgeführt wurde dürfte das ein starkes Zukunftsprojekt werden bis 2050.
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=30&v=77ysEu4Opw8
    Schönes neues Jahr an alle !

  61. Liebe Dorfbewohner, lieber Russophilus, auch von meiner Seite alles Gute für 2018, dazu vor allem viel Gesundheit und Energie!

    Starten wir doch mit etwas positivem (nachdem mich die Proteste im Iran erst einmal etwas erschreckt hatten und unschuldige mal wieder ihr Leben lassen mussten):

    Kommentarfunktion bei der Tagesschau ist innerhalb kürzester Zeit wieder zu, und auf Telepolis (Proteste in Iran: Gefahr für das „Regime“? schrieben die Foristen sofort: Das ist Ukraine 2.0 – oder USrael schlägt zu! Von der Masse positiv grün bewertet (zumindest so lange die Nato-Trolle noch in Weihnachtsurlaub sind).

    🙂 Herrlich, und das ganz spontan im Land der Tagesschau. Wie mag erst die Bevölkerung im Iran reagieren – die auf den „Genuss“ der Tagesschau verzichten muss? Es würde mich nicht wundern wenn die Widerstandsachse hinterher gestärkt aus dem ganzen Trubel hervorgeht. Ein vorgezogener Verzweifelungsakt der Zios – obwohl noch nicht bereit? Vielleicht wird Rohani sogar abgesetzt, wenn es Zweifel an seiner Integrität gibt?

  62. Silvester wurde vor auf ein 12-jähriges Mädchen mit scharfer Waffe geschossen, das mit seinem Vater vor die Tür eines Lokals, wo sie drin gefeiert hatten, stand.
    Der Älteste (65+) der drei Personen, hat die Tat eingeräumt.
    Ein ausgefeiltes Geständnis, nachdem wer die niedrigste Strafe zu erwarten hat.

    Der Ehemann der seine Frau verteidigte, der von einer Gruppe an den Schritt gefasst wurde, wurde brutal verprügelt.

    Deutsche sind vogelfrei.

    1. Deutsche sind vogelfrei.

      Ja, absolut; das ist unübersehbar. Aber: Nur solange sie – noch – stillhalten. Dann werden andere vogelfrei sein, die Verbrecher z.B., die die unverschämte Dreistigkeit haben, auch noch ein fettes Leben auf Kosten ihrer Opfer zu führen. Und auch „flüchtlinge“ werden herausfinden, warum unser Volk weit nach oben gekommen ist, während sie in der Wüste getrommelt haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.