Dies und Das – eingebaute unausweichliche Fäulnis

Ehe ich zu den „geständigen 3 georgiern“ komme, zunächst ein kurzer Blick aufs eigene Land: Die FDP dürfte zwischen 5% und 10% dazu gewonnen haben dieser Tage. Dass eine partei mal „Danke Nein, nicht um jeden Preis und keine faulen Sachen“ zur Einladung mit zu regieren sagt, war bisher unvorstellbar.
Und taktisch klug war es auch; die FDP kann nur gewinnen. Warum? Weil Mitregieren gar nicht das Ziel sein musste und sich ohnehin ziemlich unerwartet ergab. Das wirkliche Ziel der FDP musste es sein und war es, wieder aus der Versenkung zu kommen und nach Jahren der völligen Bedeutungslosigkeit wieder stabil in die Gegend jenseits der 5% zu kommen – und dieses Ziel wurde gut erreicht. Alles weitere ist locker verzichtbarer Luxus.

Aber auch: In einer Regierung mit merkel gibt es nichts zu gewinnen; das hat bisher jeder Koalitionspartner schmerzvoll spüren müssen. Und merkel war stets die Gewinnerin. Aus einem geradezu peinlichen Grund: Sie hat nur eine Stärke, die nämlich, auf der Mischung aus Vertrauensseligkeit, Desinteresse und Dummheit der Mehrheit zu spielen wie auf einem Instrument. Genau so agiert sie auch jetzt, von wegen „das Land in dieser schwierigen Zeit nicht im Stich lassen“ und so schaffte sie es auch immer, ihr Versagen und ihren Dreck dem Koalitionspartner zuzuschieben, der nach einer Koalition *immer* erheblich schwächer da stand als zu Beginn.
Wie gesagt, die FDP konnte nur gewinnen durch ihr „Nein, nicht um jeden Preis“. Wobei das Einholen des Netzes die Wucht des „Nein“ erst wirklich zeigen würde – weshalb merkel und steynmeyer Neuwahlen ungefähr so gegenüber stehen wie der Teufel dem Weihwasser.

Einer der Gründe ist simpel – und für die cdu erschreckend: Die FDP ist nun die ideale Alternative für all jene, die gegen die grüne Pest sind und gegen die kriminellen und dieses Land rapide in Richtung Abgrund treibenden „flüchtlings“ Horden, die aber Hemmungen haben, die AfD zu wählen. Was justamente den merkel-partei Wählern einen akzeptablen Ausgang liefert. Wenn sie FDP wählen, dann wählen sie weitgehend das, was sie eigentlich mit cdu meinten – und was merkel grundlegend verseucht hat. Und die Sorge, seine Stimme zu verschwenden, weil eine partei vielleicht die 5% nicht schafft, muss man nun auch nicht mehr haben.

Nebenbei bemerkt: Meine erste Reaktion war „die grüne Pest wird über die FDP herfallen und sie öffentlich brandmarken als Spielverderber – und das ist *ganz wunderbar*, weil die FDP nichts weiter kommentieren muss als das, was sie bereits sagte, nämlich sinngemäß „nicht um jeden Preis und nicht nur auf Lügen und Fäulnis basiert“ – womit sie alles Nötige zur grünen pest gesagt hat…
Das Ergebnis wird jedenfalls das sein, dass die grüne pest noch schwächer wird und dass die fdp auf noch solideren Beinen steht und Akzeptanz erwirbt. Und mein Mitgefühl für den grünen özmedri, von dem berichtet wird, er habe sich schon selbstverliebtes „staatsmännisches“ Salbadern angewöhnt, hält sich jedenfalls in Grenzen. Was mich persönlich angeht, sollte der einfach mal ein paar Tage ohne Personenschützer in einem „flüchtlings“-heim zubringen.

Nächster Punkt: Wie ja bereits berichtet, gab es dieser Tage eine Reportage in italien, in der drei georgier über den maidan auspackten und willkürliche (Auftrags-)Morde gestanden. Das allerdings ist nicht der wirklich interessante Punkt; wer sich für die Details interessiert, der kann dem hier von Holger eingestellten link folgen (bis zum Original).
Der wirklich interessante Punkt ist ein anderer, der nämlich, was da wirklich lief und läuft.

Vorher eine kurze Erinnerung. Was ist „demokratie“ im wertewesten? Nichts weiter als ein Mechanismus zur Aufrechterhaltung einer Täuschung. Worum es dabei geht, ist heute noch was es schon vor 200 Jahren war: Darum, dass man dem Volk vorgaukelt, all das, was im Sinne der Mächtigen und Reichen geschieht, sei nur die Umsetzung dessen, was das Volk will. Die Kiste ist einfach und eine Art bösartige Ausführung des von Eltern bekannten „Das hast Du Dir selbst zuzuschreiben!“ und die Ergebnisse sind wunderbar: Kaum noch Aufstände, Streiks, gewaltsame Entmachtungen – durch das Volk, wohlgemerkt! – denn natürlich gibt es all das durchaus noch, aber nur da und so wo und wie die Mächtigen und Reichen es wollen, z.B. um sich Länder untertan zu machen.

Allerdings ist es zum Funktionieren dieses nützlichen Mechanismus wichtig, die Plausibilität aufrecht zu erhalten. *Natürlich* machen die, was sie wollen und scheissen aufs Volk; soviel haben alle ausser dem dümmsten Viertel kapiert. Aber es muss eben so aussehen oder doch zumindest halbwegs plausibel so dargestellt und zurecht gebogen werden können, als ob nur Volkes Wille umgesetzt worden sei.
Übrigens, weil es gerade aktuell ist: je mehr politiker davon faseln, Volkes Wille umzusetzen, desto enger ist es gerade für sie. merkel z.B. sagt dieser Tage kaum etwas anderes als „Verantwortung“ und „Auftrag des Volkes“. Anders ausgedrückt: Der brennt die Hose.

So, nun zurück zu den georgiern in italien. Warum ist ein Unternehmer, der einen politiker besticht dumm? Weil eben der politiker, der sich heute gegen Bezahlung auf seine Seite stellt, morgen auf die Seite eines Anderen, der besser zahlt, gegen ihn stellen wird. Putin hat das vor einer Weile sehr schön beschrieben im Zusammenhang mit isis. Er sagte, dass diese Mörderbanden morgen früh für jemanden anderen und mit anderen Fahnen kämpfen, wenn sie dort besser bezahlt werden.
Und genau das ist auch ein wesentliches Element in dieser Geschichte. Und *wer* bezahlt? Dazu müssen wir uns anschauen, was die georgier sagen und auf wen sie zeigen. Zunächst mal: Es sind georgier. Keine Russen, keine polen, keine deutschen, etc, sondern georgier. Zweitens sind sie mehr oder weniger eng mit sackarschwily verflochten (gewesen?). Drittens zeigen ihre Mörderpfoten anklagend auf? sackarschwily und timoschenko, die gerade, welch Zufall, dreiviertel hinter sackarschwily steht, der porkoschenko entmachten will (und soll; Grüße aus den usppa, wo sackarschwily die letzten Jahre Unterschlupf fand und lebte). Nur am Rande: Auch das merkel und steynmeyer sind gute Freunde von timoschenko (und haben ihre sehr dreckigen Pfoten tief im maidan gehabt).

„Lustig“ das, aber auch ein unmittelbarer Ausdruck der Fraktionierung in idiotistan, wo eine Seite Frieden in Syrien und ukrostan will, während die andere, die die Brände auch gelegt hat, weiterhin lodernde Flammen will.
Wer hat die Geständnisse bestellt und bezahlt (und Straffreiheit zugesagt)? Ein Kandidat wäre porkoschenko ukrostan, allerdings wäre das wenig glaubwürdig und attraktiv. Aber georgien möchte so allerlei, z.B. mitknabbern am großen russischen und Seidenstraßen Kuchen – und: Man hat sackarschwily dort absolut nicht lieb…

Aber das Ding hat noch viel mehr hübsche „Minen“ in sich als einfach nur auf einige ukro-Verbrecher zu zeigen. Das vielleicht hübscheste ist, dass man sackarschwily damit sozusagen das Zeichen des Todes auf die Stirn malt. Weil:
terroristen und Leute, die einfach in die Menge schießen lassen, mag niemand. Und was geschieht mit terroristen? Na, die sind Freiwild, die zu killen bringt sogar Pluspunkte. Allerdings ist das *wie* interessant, nämlich: Wird sackarschwily nun einfach z.B. in ukrostan in den Knast gesteckt oder an georgien (das ihn per Haftbefehl haben will) ausgeliefert? Eher nicht. Wahrscheinlicher ist ein Attentat, vielleicht in Form einer Bombe/Granaten, sei es durch „Unbekannte“ oder aber durch eine politisch taktisch gerade opportune Gruppierung wie z.B., irgendeine der zahlreichen Gruppen sowieso völlig irrer nazi-ukros.

Und natürlich steckt auch „politisch“, also bezüglich Kartellfehden, noch einiges in der Geschichte. Diese drei georgier reisten ja nicht durch eu-ropa und haben darum gebeten, doch mal interviewt zu werden und ihre Namen zu veröffentlichen. *Natürlich* wurden sie dafür bezahlt und natürlich tun sie einfach nur, wofür sie bezahlt wurden (wobei „Ihr kriegt nicht gleich hier und jetzt eine Kugel in den Schädel“ ein durchaus erheblicher Teil der Bezahlung gewesen sein dürfte).
Das Ding funktioniert andersherum: Diese Typen sind nicht der Anfang, sondern sie sind das Ende einer Kette. Der ist bei einer Gruppe, von der wir notwendig wissen, dass sie a) politische Interessen, b) reichlich Wissen um und Zugang zu mehr oder weniger geheimen Sachverhalten, c) einiges an Geld, d) (mindestens) einen Staat hinter oder unter sich und e) Leute für gewisse idR. diskret zu erledigende Aufgaben aber auch fürs Grobe hat.
Das ist also keine Klimperkiste und keine Amateurtruppe. Und diese Leute, soviel scheint allemal festzustehen, mögen den falschen kenianer, nuland, merkel, timoschenko und noch so einige andere nicht, sehr intensiv nicht.

Sind es die Russen? Nein. Die hätten die georgier in einen Sack gesteckt, nach georgien gebracht und dafür ordentliche amtlich brauchbare Geständnisse und verbesserte Beziehungen gekriegt. Die Gruppe, von der wir hier sprechen, dürfte zwar der einen oder anderen Regierung, u.a. der russischen, nahe oder zumindest tendenziell wohl gesonnen gegenüberstehen, aber selbst keine staatliche Organisation sein, zumal so ziemlich alle mehr oder weniger beteiligten Staaten, angefangen mit porkoschenko ukrostan ganz anders verfahren würden, auch weil sie recht einseitige Interessen in diesem Zusammenhang verfolgen. Und übrigens kann porkoschenko kaum daran liegen, den maidan, der ihn doch hoch gespült hat, irgend zu beschmutzen oder in Frage zu stellen.
Ich sag’s mal so: Diese Gruppe schaut intensiv und kritisch Richtung washington, ist hochwahrscheinlich aus Mittel- bis Ost-Europa, neutral bis tendentiell pro-russisch, aber vor allem gegen den ami deep state und gegen dessen Auswüchse und metastasen in eu-ropa.

Und noch etwas ist zu erkennen und sehr wesentlich: Die Fäulnis der Lüge. Die Wahrheit steht einfach. Man kann sie beschmieren, mit dicken Teerschichten zudecken, sie verdrehen, usw – aber sie steht, ganz unverückbar und aus sich selbst. Die Lüge aber braucht immer neue Energie – und immer mehr – zu ihrer Erhaltung und sie hat zudem das Krebs-Phänomen in sich; da ist alles ansteckend und das ganze Konstrukt wird mit jedem Schritt ansteckender und giftiger und übel riechender.
Seht euch nur die drei georgier an. Wer die damals anheuerte, der infizierte sich und sie; jede Seite konnte die andere erpressen und letztlich braucht jede zu ihrem Überleben den Tod oder das Zerbrechen der anderen.

Das ist auch, was wir in washington, hollywood, london, berlin, paris, usw. sehen. Und: Das ist, wozu die FDP mal „Nein“ gesagt hat. Womit sie übrigens ein Fass aufgemacht hat, in dem viel Weihwasser und Holzpfähle sind … keine guten Zeiten und eine gefährliche Morgenröte für Tausende polit-Vampire im Land.

451 Gedanken zu „Dies und Das – eingebaute unausweichliche Fäulnis“

  1. Schöner Kommentar! Was mir bei FDP noch einfällt ist Westerwelle. Dessen Krankheit wurde zwar nie kritisch hinterfragt – aber es ist durchaus denkbar dass in der FDP darüber anders gedacht wird als im Mainstream durchdringt. Und er war ja nicht der erste den sie verfrüht verloren haben. Und es ist durchaus denkbar dass die 1) jemandem im Verdacht haben, 2) das nicht nochmal riskieren wollen.
    Westerwelle war es übrigens der dem Abzug der Atomwaffen aus D gefordet hat.

    1. Vergessen Sie das!
      Vor der vernichtenden Wahlniederlage 2013 war die FDP unter Westerwelle und Brüderle in der schwarz/gelben Koalition reine Verfügungsmasse der Merkel-CDU.
      Anscheinend haben sie das analysiert und die richtigen Schlüsse daraus gezogen. So kam es zu der Entscheidung vom Sonntag.
      Ob wir aber nicht Zeugen eine perfiden Inszenierung sind, bleibt abzuwarten.

      1. @saldi

        Jawoll genau! Ich gehe mit dem gedanken der perfiden inszenierung seit gestern schwanger.
        Den lügnern in berlin und bayern kann man nicht trauen.

  2. Valentina Matviyenko („Die mächtigste Frau Russlands“) in Belgrad. Auszugsweise Übersetzung eines Sputnik-Interviews. Thema: Medien – Informationskrieg (Anmk.: irgendwie im Bezug zu „Erleuchtung“, „Täuschung“, „Lüge“ etc. …).

    Zu allererst möchte ich sagen, dass der westen den Informationskrieg begonnen hat; eine Info-Aggression gegen Russland. Sie tun alles, um Russland in den Augen der Weltöffentlichkeit als Feind, der eine Gefahr darstellt, aufzuzeigen. Jedoch ist die heutige Info-Welt so klug und aufgeklärt, dass ihnen dies nicht besonders „von der Hand geht“. Die Russophobie der Propaganda erscheint immer offensichtlicher.

    Man könnte meinen, dass die amis, die sich immer als „ideale Demokratie“ betrachteten und in deren Verfassung die kategorische Ablehnung der Möglichkeit, die freie Meinungsäußerung zu unterbinden, steht, sich auf einmal „plötzlich vor den russ. Medien so fürchten“. Sie sehen eine Bedrohung in RT und Sputnik. Warum?

    Weil die Popularität dieser Medien im amiland stark angestiegen ist. Immer mehr amis haben angefangen, sie zu hören bzw. sehen, da sie einen anderen bzw. alternativen Standpunkt erfahren möchten. Weiters haben weder RT noch Sputnik ami-Gesetze gebrochen oder andere Regulative verletzt. Sie begannen den beiden Medien vorzuwerfen, dass sie sich in die Präsidentenwahlen eingemischt hätten, wofür sie bisher keinen einzigen Beweis gefunden haben. Um sie nun zum Stillschweigen zu bringen, hat man sie als „ausländische Agenten“ eingestuft. Das heißt … in RT und Sputnik arbeiten lokale Mitarbeiter und Journalisten … in Serbien – Serben … im amiland – amis … Der neue Status führte dazu, dass die Mitarbeiter ihre persönlichsten Daten dem Staat (Anmk.: quasi „hochoffiziell“) geben mussten, was viele von ihnen verängstigte. Sie fürchten, als „ausländische Agenten“ etikettiert zu werden. Jede Sendung wird im Zeichen „dieser Kanal arbeitet für die Interessen Russlands“ oder „dieser Kanal ist ein ausländischer Agent“ stehen. Beziehungsweise; sie versuchen mit Wahrheiten und Unwahrheiten die Journalisten zu brechen. Ich glaube allerdings, dass dies grundsätzlich das Interesse der amis weiter wecken wird, denn sie mögen es nicht, wenn Journalisten der Mund bzw. die freie Meinungsäußerung verboten wird.

    Was den Balkan und europa generell anbelangt, so ist es allgemein bekannt, dass sich in 80 % der Medien ami-Kapital befindet. Das ist kein Geheimnis. Warum ist das so? Damit die Medien kontrolliert werden und um der Bevölkerung „die eigene Sichtweise“ aufzuzwingen bzw. Informationen gelenkt und divergente Gedanken und Sichtweisen verhindert werden. Ich meine, dass die amis mit solchen Schritten ihr moralisches Recht, sich „das Paradebeispiel der Demokratie“ zu nennen, verloren haben. Sie sind weit davon entfernt, ein Vorbild zu sein.

    Nun sehen wir das Messen mit zweierlei Maß und die Ungerechtigkeit. Was uns betrifft, so haben wir davor gewarnt: Sollte es zu jeglicher Beschränkung von russ. Medien kommen, so werden wir reziprok antworten. Wir haben an die amis appelliert, dies nicht zu tun. Wir haben ihnen gesagt, dass wir keine andere Wahl hätten. In Russland arbeiten cnn, bbc und freies europa, deutsche welle und andere ausländische Medien … BISHER ohne eine einzige Einschränkung. Jetzt hat die Duma ein Gesetz beschlossen, mit welchem sich der Föderationsrat am kommenden Mittwoch befassen wird, mit dem wir absolut reziproke Maßnahmen ergreifen werden. Mit dem Gesetz werden wir ausländische Journalisten, die von anderen Staaten finanziert werden, als „ausländische Agenten“ bezeichnen. Wir werden ihnen nicht verbieten, zu arbeiten! Wir wollen lediglich für sie dieselben, unangenehmen Voraussetzungen schaffen, die für unsere Medien gesetzt wurden …

    Kommentar der Reporterin: Ich hoffe, dass es nicht allzu lange andauern wird …

    Ja! Im selben Augenblick, wo sie die Beschränkungen für unsere Medien aufheben, sind wir bereit, dasselbe zu tun. Noch einmal. DAS ist nicht unsere Entscheidung. Wir hatten schlichtweg kein Recht NICHT reziprok zu antworten …

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=s7os6hxXtEk

    1. Danke für den interessanten Text, Russophilus und danke für die Übersetzung, sloga!

      Fein, daß jetzt so vieles offen daliegt, was vor relativ kurzer Zeit noch als „Verschwörungstheorie“ diffamiert wurde. Die Beweisführung für die Anheuerung von Maidan-Mördern erfolgt ja relativ kurze Zeit nach den Äußerungen Russlands zur Kooperation von usppa und Daesh in Syrien, die inzwischen auch offen angesprochen wird.
      Den von ihnen angezettelten Informationskrieg haben die Globalisten auf ganzer Linie verloren und verlieren ihn weiterhin: Da wird ganz sicher noch viel mehr kommen.

  3. Mein erster Gedanke bei der Nachricht von der FDP-Weigerung war auch, daß es sich um ein – aus „ihrer“ Sicht – Verfallszeichen handelt.

    Vor wenigen Jahren noch wäre soviel „Illoyalität“ einer butzelrepublikanischen Partei dem alleinseligmachenden westsystem gegenüber undenkbar gewesen, heute bringt es sogar ein Nomenklaturamensch zustande, im Zweifelsfalle eben nicht blindlings darufloszuspeicheln, wenn ihm sein Muttersystem die üblichen Leckerlis vorwirft.

    Wenn so etwas schon am grünen Holze staatstragender brd-Liberaler geschieht, dann steht um das Reich des Bösen derzeit schlimmer (aus „ihrer“ Sicht) als man denkt. Nun machen die eigenen Kreaturen Anstalten, sich gegen ihre bislang allmächtige Nährmutter zu erheben.

    Es ist also wirklich so, daß ein Reich, das in sich geteilt ist, keinen Bestand haben kann und sich nur selbst zerstört (Ev. Math. 12, 24ff). 2018 dürfte in jedem Fall ein turbulentes Jahr werden

    1. Gute Beobachtung, Polemarchos: Die Fraktionierung schreitet fort und die Globalisten der mittleren Ebene „kannibalisieren“ sich gegenseitig. Ihre Panik ist greifbar.

  4. Sehr treffend!
    Ich erlaube mir an dieser Stelle auf die Beiträge von Herrn Peter Haisenko und anderen – im internet unter „anderweltonline“ zu verweisen.

    1. Haisenko ist ein Feuerkopf. Brilliant, intelligent und seine Analysen beinhalten stets neue Blickwinkel und treffen meist ins schwarze.
      Unbedingt lesenswerter Blog!
      Auch die Bücher von ihm und vom Verlag!
      Besonders: England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert
      endlich mal was andres als Geschichtsklitterung der „Siegermächte“ (damit ist nicht RF gemeint)

  5. Da hier die Dies-und-Das Grabbelkiste ist, erlaube ich mir folgenden Vortrag des wirklich beachtlichen Herrn Maaz zu verlinken.

    Ganz am Ende seiner hörens- und nachdenkenswerten Ausführungen gibt Herr Maaz konkrete Tips auch für das im Dorf so oft behandelte Thema „Was tun gegen die Verzweiflung an den derzeitigen Verhältnissen“.

    https://www.youtube.com/watch?v=1bFfH2bKAvI

    1. Maaz ist großartig und hat die Fähigkeit komplexe Sachverhalte gut lesbar und ‚laiengerecht‘ herunterzubrechen. Ein wenig psychodynamisches Grundwissen lässt die Brillianz seiner Folgerungen noch deutlicher werden.
      Buchempfehlungen: ‚Die narzisstische Gesellschaft‘, ‚Das falsche Leben‘, ‚Das gestürzte Volk‘ (zur Wende) und die ‚Liebesfalle‘ (ein Gewinn für jede Partnerschaft.

    2. Ganz besonders interessant finde ich seine persönliche VT.
      Die STASI habe den Mauerfall eingeleitet bzw. geplant und verursacht. Es ist doch merkelwürdig wie sich die BRD entwickelt. Was wusste die STASI über die Parteien der BRD?
      Wie konnte es geschehen, das eine IM den Laden okupierte.

  6. Fortsetzung des Beitrages vom 21. November 2017 um 11:27 im letzten Dies-und-Das.

    Über den eigenen Schatten springen
    Teil 2

    Für manchen mag das jetzt vielleicht seltsam klingen, aber zunächst möchte ich mich beim werten Russophilus; und auch bei Bilito bedanken.

    Der Dank an Russophilus gilt seiner exzellenten und beispielhaften Moderation des Blogs.
    Toleranz, Offenheit, dabei Unterscheidungsvermögen und Standfestigkeit, wo es angebracht ist. Die Aufzählung könnte ich problemlos fortsetzen, doch der werte Russophilus soll ja auf dem Boden bleiben. [Scherz. Mein Humor ist manchmal so schräg, daß ich selbst nicht merke, wenn ich einen Witz reiße.]

    Mein Dank an Bilito ist ebenso ehrlich und kommt von Herzen.

    Noch gestern hätte ich diesen Satz nicht schreiben können.
    Darüber zu schlafen, hilft mir oftmals auf die Sprünge.
    Jetzt ist mir bewusst, daß ich gerade eine Menge über mich lernen kann, was ich zuvor so nicht wusste. Das ist schon zwei Dankeschön wert.

    Was soll das Ganze? Was will der Kerl [Bilito]?
    Diese Fragen gingen mir schon ein paar Mal durch den Sinn. Doch indem ich persönlich zu sehr auf seine unermüdliche [das ist jetzt durchaus positiv gemeint] Kampagne reagierte, stellte ich mich den beiden Fragen nicht.

    Russophilus fragte mich:

    „wie es wohl dazu kommen kann, dass alteingesessene und nicht sonderlich streitsüchtige Dörfler zu diesem Eindruck von Ihnen kommen können und inwieweit Sie Ihr Verhalten überdenken und ändern wollen.“

    Schluck. Ich fange mit dem zweiten Teil der Frage an.

    1. Ich werde versuchen, weniger [wenn möglich gar nicht] auf nicht-konstruktive Entgegnungen zu reagieren.
    2. Stattdessen werde ich versuchen, mehr zu schauen „wie es wohl dazu kommen kann“.
    3. Möglicherweise ist meine Ausdrucksweise für manchen zu apodiktisch. Werde ich zukünftig versuchen zu berücksichtigen.

    Zum ersten Teil von Russophilus´ Frage.

    Meine Zeit als Gast des Dorfes ist noch nicht allzu lang.
    Ein gutes halbes Jahr lese ich mit und kommentiere.
    Dabei habe ich enorm viel gelernt.

    Einmal sind die Analysen von Russophilus jedes Mal ein Gewinn für mich. Ebenso die Übersetzungen aus dem Russischen, die vielen interessanten Links und die meisten der Kommentare. Mein Horizont hat sich in dem halben Jahr geweitet. Geopolitik war zuvor nicht unbedingt mein Hauptaugenmerk.

    Der letzte Satz oben ist vielleicht schon ein Teil der Antwort. Ich habe nicht den Stallgeruch des Dorfes. Und das gleich in mehrfacher Hinsicht:

    1. Mein Grundinteresse ist spiritueller Natur. Mit anderen Worten sind die uralten Fragen mein Ausgangspunkt und das, worum es mir wesentlich geht.
    Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich?
    Was ist der Sinn des Ganzen? Etc.
    2. Ich bin ein idealistischer Konservativer.
    3. Ich achte, schätze und respektiere Putin und die russische Kultur. Ausgleich und Annäherung zwischen D und Ru in gegenseitigem Respekt [und noch besser in Freundschaft] sind für mich unbedingt notwendig. Ich bin aber kein glühender Putin- oder Rußland-Verehrer.
    4. Ich bin Deutscher. Das Wohl des deutschen Volkes ist mir wichtig. Der Sylvesterpogrom von 2025/16 war für mich der Anlaß, politisch aktiv zu werden. Zuerst vor anderthalb Jahren mit meinem Blog. Inzwischen bin ich sogar Parteimitglied.
    Ich versteh die Welt nicht mehr.

    Das Folgende ist in keiner Weise wertend gemeint:

    Viele Dörfler kommen mMn eher aus der im weitesten Sinne linken Ecke. Und ihr Interesse an den geistigen Dingen [Wodka ist nicht gemeint (Scherz)] ist zumeist nicht so ausgeprägt [wenn überhaupt] wie meines. Das Verhältnis des Dorfes zu Ru ist enger als meines.

    Mir fehlt also der Stallgeruch. Inzwischen vermute ich, daß eine Ursache für Bilitos Kampagne gegen mich vor allem die Frage war: Was will der Kerl hier in unserem Dorf?
    Verständliche und berechtigte Frage.

    Die Punkte 3 und 4 oben sind eine erste Antwort auf diese Frage.
    Meine ursprüngliche Motivation hier mitzulesen, war, geopolitische Horizonterweiterung für mich. Inzwischen ist folgendes wichtiger geworden:

    Meiner Überzeugung nach geht es jetzt um nicht weniger als das Überleben des deutschen Volkes und seiner Kultur.
    Und zwar nicht erst in ein paar Jahren.
    Der Zeitpunkt Jetzt ist entscheidend.

    Wir haben als Volk die Chance, etwas Großes zu schaffen:
    Die Erfüllung der deutschen Aufgabe oder dessen, was am Ausgeprägtesten im Deutschen Idealismus seinen Ausdruck fand.

    Dafür ist es aber notwendig zusammenzustehen.
    Rechts-Links, Geistig orientiert-irdisch orientiert, Mann-Frau, gebildet-weniger gebildet, arm-vermögend etc.
    All das ist jetzt hinderlich und kontraproduktiv.

    Zum Glück gibt es ungefähr seit 2015 ein Aufwachen der Menschen. Auch hier im Dorf schauen immer mehr dieser neu-aufgewachten vorbei. Einige wollen mitarbeiten.
    Ja, die guten alten Zeiten, in denen man im Dorf unter sich war und dementsprechend diskutieren konnte, die sind vorbei.

    Doch das ist eine große Chance.

    Jeder muß über seinen eigenen Schatten springen, wenn wir als Volk und kulturell überleben wollen.

    1. Sie sagten, Geopolitik sei nicht so Ihres gewesen. Nun ist aber so, dass man auch Kleinstadtpolitik, vieles in der Wirtschaft, usw. nicht verstehen kann ohne Blick auf die Geopolitik.

      Übertragen Sie das auf „Mein Interesse ist primär spirituell und nicht xyz“ -> auch da werden Sie an Mauern stoßen, weil „alles ist verbunden“ nicht nur ein hübsch philosophisch klingender Satz ist. Deshalb werden Sie genauso an Mauern stoßen wie z.B. ein Dörfler, der sich ausschließlich für Russland interessiert.

      Mein Rat: Man betrachte das, was einen interessiert als „mich interessiert alles, das Große und Ganze – aber mein Interesse an [Primärinteresse, z.B. Spirituelles] ist mein Eingangstor und die Lieblingsstelle am Hügel von der aus ich *überall* hinsehe“.

      Das typische Eingangstor hier im Dorf ist zugeneigtes, freundschaftliches Interesse an Russland und seinem Wohlergehen. Es muss nicht auch Ihres sein; Ihr Platz am Hügel kann auch weiterhin das Spirituelle bleiben – nur: Wenn/solange das als ab/eingrenzend verstanden wird, bremst man sich selbst aus.

      Achten Sie mal darauf und Sie werden merken, wie „kurz“ die Verbindung zwischen z.B. russischer Militärtechnologie und Spirituellem ist…

      1. Spaltung ist Krankheit.

        Ich lese hier vielmehr, als das ich schreibe. Aber dass es das Dorf in seiner Form gibt, wäre neben den Analysen (die könnte man im Zweifel halbwegs kompetent einwerben) nicht denkbar ohne die großzügige gewährende und herzlich zupackende Moderation nicht denkbar.
        Daher schätze ich Ihre hohen soxial-integrativen Fähigkeiten ebenso wie ihr intellektuellen, Herr R.! Da lerne ich sozial am Beispiel fast genauso viel, wie durch die Texte.

        Vor dem Inhalt kommt die Beziehung.

        PS. Politik kommt von Polis. Die Griechen waren als Städtebund erfolgreich. Die Polis überblickt der interessierte Bürger. Das Land zu überblicken, um sich zu verorten und gfs. Bündnisse mit anderen Städten (Dörfern ;-)) einzugehen – das ist es, was das Überleben des Dorfes sichert.

        Keine Lokalpolitik ohne Geopolitik.
        Kein richtiges Leben im Falschen.

      2. Dank des Dorfes ist Geopolitik inzwischen spannend und sehr interessant für mich geworden. Einer meiner Leitsätze [es ist alles ganz anders] hat sich hier wiedermal bestätigt.
        Aus anderen Perspektiven auf die Welt zu schauen, ist äußerst faszinierend und bereichernd.

        Auch diese Worte kann ich unterschreiben:
        „zugeneigtes, freundschaftliches Interesse an Russland und seinem Wohlergehen“

        Noch einmal, Danke.

    2. Gelinde gesagt, wenn jemand von einer „deutschen Aufgabe“ spricht oder eine wie auch immer geartete „deutsche Leitkultur“ anspricht, bekomme ich Bauchschmerzen. Mit diesem Anspruch hat Deutschland im letzten Jahrhundert 2 Weltkriege angezettelt. An einem dritten Weltkrieg möchte ich nicht mitschuldig sein. Und wenn der Preis dafür der „Untergang“ des Deutschtums ist, dann ist es eben so.
      Ich habe lange Jahre im Ausland gelebt und gearbeitet. In vielen Staaten der Welt sind die verschiedenen Nationalitäten, die auf dem Staatsterritorium leben, in eine Nation integriert. Das heißt nicht, das sie nicht ihre eigene Kultur pflegen (können und dürfen). Aber ich sehe in Deutschland keine Nation, auf die ich stolz sein könnte und die es für mich wert wäre, zu sagen: „Ich bin Stolz ein Deutscher zu sein“. Durch die deutsche Kleinstaatlerei ist das verhindert worden.

      1. „…Mit diesem Anspruch hat Deutschland im letzten Jahrhundert 2 Weltkriege angezettelt“?

        Jetzt fehlt nur noch die Mär vom Holo-Claus und der Verweis auf die Dokumödchen des Dildo Knopf (oder wie das presstituierte Mietmaul von den Staats- und Dummfunkern heißt) zur Beweisführung.

        Wer sich mit den Hintergründen dieses Völkerschlachtens befasst, kommt zu vollkommen konträren Erkenntnissen.

      2. Vielleicht ist der Mensch ein Herdentier mit einem Bedürfnis nach Zugehörigkeit und Identifikation – sei es zu einem Fußballverein, sei es zu einer bestimmten Religion, sei es zu einer bestimmten Region oder Kultur auf diesem Planeten?

        Dieses möglicherweise innewohnende Bedürfnis nach Identifikation und Zugehörigkeit wurde den Menschen in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg „aberkannt“ bzw. „weggebläut“. Kulturelle und regionale Zugehörigkeitsbedürfnisse der Menschen in Deutschland wurden per se als nationalsozialistisch und rassistisch abgestempelt. Es wurde nie eine Debatte über diese Bedürfnisse, die bei Menschen aus anderen Regionen /Ländern weiterhin „erlaubt“ waren geführt . Und so haben wir einen völlig schrägen und überzogenen Umgang mit diesen Bedürfnissen nach Identifikation. Zumindest nützt das den Einnahmen der Fußballbundesliga, wo aus kapitalistischen Interessen die Identifikation bis zur Massenschlägerei erlaubt ist.

        Und es wird wohl noch eine Weile dauern bis wir uns im Sinne von Daniele Ganser als eine Menschenfamilie begreifen werden, die auf diesem Planeten alle auf einem Boot sitzen.

      3. Kvsriu
        Bauchschmerzen bekommen Sie? Wahrscheinlich weil Sie die falsche historische Kost als Kind verabreicht bekommen haben. Sollten Sie hier schon länger lesen, sollte Ihnen schon aufgefallen sein, das sowohl die 1000 jährige Geschichte der deutschen Völker massiv manipuliert und unterdrückt worden sind als auch die netten Vor- und Nachkriegsgeschichtchen nicht nur alliertenpropaganda sind, sondern in weiten Teilen widerlegt worden ist. Wir Deutsche sind ein kastriertes Kulturvolk und wenn hier nicht bald die Wende kommt, ist schicht im Schacht.

        1. Auch ich denke mir bei Formulierungen wie „bei xyz bekomme ich Bauchschmerzen“, dass ich’s da mit einem „modernen aufgeklärten“ (sprich: wenig Ahnung, viel ich, ich, ich) zu tun habe. Aber ich reagiere kaum noch drauf. Zum einen bin ich nicht Jesus; ich muss nicht die Welt bekehren und heilen, und zum anderen hätte ich da viel zu tun in einer wertewestlichen Welt voller „aufgeklärter, individueller“ Leute, die noch nicht mal verstehen, dass die Erde nicht um sie sondern um die Sonne kreist.

      4. Tja, @kvsriu
        Erstens, dass D. an beiden Wks schuld sein soll, das ist so ein Dogma, was von den Siegern aufgestellt wurde. Da irren Sie schonmal gewaltig.
        Wenn Sie nix für Deutschland und seine Kultur übrig haben … na und ? Holen Sie sich doch einen anderen Pass und wuff, wuff, weg mit Ihnen.
        Ihre „Bauchschmerzen“ gehen mir und wahrscheinlich auch Anderen hier, doch ziemlich am Allerwertesten vorbei.
        Mir persönlich wird eher schlecht, wenn ich so ein links-grünes Deppengeschwafel höre, dann wechsel ich einfach die Strassenseite. Und wenns drauf ankommt, dann gibts auch mal aufs Maul. Noch kann ichs mir leisten 😉

        1. Hallo Kropotkin,
          ich hätte dem … gar nicht geantwortet, aber trotzdem DANKE für die deutlichen Worte – ich schließe mich an.

        2. Zu „links-günem Deppen…“
          Ich möchte da mal folgendes anführen:
          die höchste Zuwanderung geschah die letzten zig Jahre während cdsu-Regierungen.

          Mit einer Die Linke (hielte sie, was der Name sagt) gäb es nie soviel Waffengeschäfte, Waffenhandel mit den Ländern, die so gern Kriege führen, und somit nicht so viele Flüchtlinge (hielte die Bezeichnung, was sie meint)
          Womöglich gäb es auch, wegen nicht enger Zusammenarbeit mit usa, nicht so viele kriminelle Pseudo-flüchtlinge.

          Lindner hat es schon richtig gesagt: Niemand hat ein Plan wie ein deutschland aussehen könnte.
          Ich würde ein liberales Deutschland wie Lindner sich vorstellt auch nicht wollen.
          Deutschland sollte nach denen Drahtzieher das Land sein, was den anderen in Arsch tritt und antreibt damit sie am Ende als so sozial arm und geistige Krüppel dastehen, wir wir jetzt, das dann so verhasst ist, dass ich alle rund herum wünschen, Deutschland möge verrecken.

            1. @M.E
              mit „links-grün“ meine ich die sozialdemokratisch-grüne Kultur der deutschen Selbstgeisselung des Selbsthasses und der Multi-kulti-Scheisse die die uns seit Jahrzehnten ins Hirn zu blasen versuchen.
              DIE LINKE ist was ganz anderes. Sie ist sozusagen die uralte SPD und, wenn die nicht auch dem „lassest alle Migranten zu uns kommen“-Gedanken verfallen wären, nebst ihrer ziemlich seltsamen Kritik an Russland, sondern einfach mal ein bischen nationaler denken würden, dann, ja dann, würd ich die wählen statt AFD. Bei der mir SEHR bewusst ist, wie sehr auch die fürs Kapital ist und gegen den kleinen Mann. Nur, dass mir mom. das Hemd näher ist wie die Jacke oder wie der Spruch geht.
              Schöne Grüße

              1. Ich weiß (denk ich) was Sie meinten. Mir selbst bleibt nichts anderes übrig, als es „so“ zu nennen. Links steht nicht für Selbstaufgabe (mMn) sondern es wird als das unterstellt, zum die linke Idee zu diskreditieren.

                Auswandern und Neugierde auf Neues hat es schon immer gegeben, das machen zu können war gut, und jene, wurden mMn ebenso neugierig angenommen.

                Nur dann waren es nicht mehr die Neugierigen, sondern der Lockruf von Geld, von leichteren Leben, und in den Massen ist es für Gastländer schädlich sowie auch für die Länder, aus denen abgewandert wird (ohne auf die von Kriegsgebieten sprechen zu kommen), weil wenn sie Veränderung wollen, müssen sie die in ihren eigenen Ländern antreiben.

                Was aktuell geschieht, ist der Einfall wie von Parasiten, die den Wirt aussaugen und dann den nächsten suchen werden. Und ein Rachenehmen anstelle Entschädigung.

                Genau dagegen gibt es Grenzen, Militär und eigentlich ein Ministerium für Verteidigung, weil der Zweck aber von der Regierung ins Gegenteil gekehrt wurde, ist davon auszugehen, dass alles in deren Sinne passiert.
                Nutznießer sind schon Wirtschaft, steigender BIP obwohl oberflächlich „man“ damit Erfolg suggerieren kann. Auch als Lockung anderer Länder und um denen Ausreden für deren Bürger zu liefern, weil die eben nicht seit 70 Jahren hirngewaschen sind.

                Ich wunderte mich vor langer Zeit mal über einen Bericht, wie wenig die heute lebenden Kambodschaner von Pol Pots Herrschaft wissen, stell aber fest, viele Deutsche Bürger wissen ebenso wenig, auch nicht, dass das Land der Deutschen schon älter als 70 Jahre ist. Es ist ein Ausradieren gelungen. Und ein Fragen-stellen ebenso.

                Dieser Selbsthass sollte Selbsthass heißen, nicht links. Es so zu benennen aber wär zu klar. Das ist nicht gewollt. Wie auch keine gemeinsame Kultur gewollt ist, oder eine Einigkeit zwischen West- und Ost-Deutschland, wie man Andersdenkenden eine ungesunde Vaterlandsliebe unterstellt, oder als krank, Interesse zu haben, was eigentlich vor dem 1.WK war, oder wie die Kriege zustande kamen.

                Liebe Grüße

                (mein Gedanke, ob es etwas mit der NSU Verhandlung zu tun hat, ist bestimmt zu trivial im Gegensatz zu den vielen Verbrechen die die d-Regierung bereits mitgetragen hat)

                1. @M.E.
                  Die zum Selbsthass Aufhetzenden sind für mich Pseudo-Linke. Und sie verstehen nicht, daß man Fremdes nur achten kann, wenn man das Eigene nicht ver-achtet.

              2. @Kropotkin: Ging mir genauso. Wenn die PdL von Leuten wie Sarah Wagenknecjt und Oskar Lafontaine geführt würde, hätte ich sie vielleicht nochmal gewählt. Da das nicht so ist und sie stattdessen von Antideutschen dominiert wird, bin ich sehr froh, AfD gewählt zu haben. Mit den ersten Reden der BT-Abgeordneten bin ich sehr zufrieden.

                Wie sehr sich die globalistischen Fußtruppen über jemanden wie Björn Höcke ärgern, sieht man aktuell ja wieder an dieser unsäglichen „Künstler“-Aktion gegen ihn und seine Familie. Auch das wird sich als Knieschuß erweisen und der AfD mehr Zustimmung einbringen. Den „Künstlern“ und ihren Sponsoren dagegen weitere Ablehnung und weiteres Kopfschütteln.

          1. Ich halte Zuwanderung, wie sie in den letzten Jahren gehandhabt wurde, nicht für ein humanes Programm zugunsten den armen gebeutelten Bürgern in Krisenregionen,
            sondern man wirft sie als Konsumenten den Kapitalisten in den Rachen.
            Also überhaupt nicht links.

            1. @ M.E.

              Ganz Ihrer Meinung.

              1. Der Ministerpräsident Thüringens jubelte dass die Linke in der Mitte angekommen sei
              2. Die Zuwanderung noch eines der letzten von Merkel bejubelten Mittel ist, den BIP zu erhöhen. Also sprudelnde Steuerkassen einer Senilen schwarzen Null.
              3. Eine Grüne mit roten Harren im Fernseh verköndete dass 90% der Facharbeiter für die Wirtschaft als Arbeitssklaven nicht verwertbar sind.
              4. Hartz4 bezieher auch Wähler sind 🙂 (nicht missverstehen aber Hartz IV Kohle ist das „halt die Schnauze Geld und die Schnauze haltet ihr überwiegend)

              Nun der Lindner hat Recht, wo ist die Zukunftsvision der Weltmeisterrepublik? Im dritten Welt Status? In „wir haben keine alten Werte mehr“ und, uns ist alles Wurst? Hauptsache gegen Kaiserreich und NAZI`s, dafür gegen Deutschland verrecke!
              Tja es wird wohl in der Geschichte als Treppenwitz gehandhabt wenn man sagt, die Deutschen bezahlten ihren eigenen Untergang ohne zu murren.

              1. Nachtrag, ich musste eben härzlich lachen als ich meinen Komentar las. Ich gelobe der Bösserung und bitte um Nachsicht, schuld ist die Tastatur ………nicht ich 🙂

      5. @kvsrlu

        Ihre wenigen Zeilen offenbaren, dass sie ihr gesamtes Bild über Deutschland aus von Alliierten lizenzierten Geschichtsbüchern und TV (n-TV lässt grüßen) haben.

        Allein schon der Gedankensprung von „deutscher Aufgabe“ (die hier gar nicht näher definiert wurde) zu „deutscher Leitkultur“ mit den dazu gehörenden tiefenindoktrinierten Bauchschmerzen. Herzlichen Glückwunsch. Herr Maas wäre stolz auf sie.

        Deutschland hat keine 2 Weltkriege „angezettelt“ und überhaupt der Gedanke, dass ein dritter von hier ausgehen könnte, ist in Anbetracht der heutigen Situation einfach nur haarsträubend lächerlich.

        Freilich können Sie nicht stolz auf Ihre Nation sein, das wird Ihnen seit über 70 Jahren systematisch abtrainiert (anders als z. B. den Amis, da fängt das erst jetzt an). Ständig wird suggeriert wie Schei**e alles ist was irgendwie mit dem Label „Deutsch“ zu tun hat, „Spitzen“politiker der BRD laufen auf linken Demos mit wo Transparente mit „Deutschland verrecke“, „Deutschland du mieses Stück Schei*e“, „Deutschland muss sterben, damit wir leben können“ oder neuerdings „We love Volkstod“ präsentiert werden. Dem entsprechend ist das wohl die etablierte Meinung der BRD-Obrigkeit zu dem Thema. Da muss man sich nicht wundern, dass Sie als braver Bürger das genauso sehen.

        Pausenlos wird man in den historischen Schuldkult getrieben und bei der kleinsten Systemkritik kommt die Nazikeule. Das trägt dann so Blüten, wie z.B., dass Leute die zu Friedensmahnwachen gehen, als Nazis verunglimpft werden, weil sie die Kooperation der BRD-Regierung mit ukrainischen Nazi-Putschisten kritisieren, die ihr Land in einen Bürgerkrieg stürzen, Wer also nicht mit genozidalen Nazis zum Wohle der westlichen Hochfinanz zusammen arbeiten will, ist ein Nazi – wer findet den Fehler?

        Die deutsche Geschichte kennt in den letzten 2 Jahrhunderten bzgl. der internen Organisation drei Hauptzustände: die von Ihnen verpönte Kleinstaaterei ist schon etwas her, danach gab es ein geeinigtes Reich, was in Ihrem Siegergeschichtsweltbild vermutlich besonders schlimm ist, und ab 1945 folgte bis zum heutigen Tag die Besatzungszeit, zu der Dtl. zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen ist. Sagte zumindest der Herr Schäuble mal, der bisher noch nicht mit der NeuNazi- oder Reichsbüger-Szene in Verbindung gebracht wird. Vermutlich beziehen Sie sich auf letztere Epoche, aber dann
        beschweren Sie sich doch nicht über die widrigen Umstände in einem komplett fremdbestimmten Land voller gebrainwashter angepasster Mitläufer. Es könnte auf Sie zurück fallen.

      6. Dazu überlasse ich Ihnen hiermit einen kurzen historischen Kommentar, und dann dürfen Sie gerne weitermachen mit Ihrer deutschkritischen Nummer, mit dem Sie in den Propaganda-Medien stehenden Beifall ernten könnten. Bei den Grünen könnten Sie damit sogar Karriere machen, dort kann man das eigene Nest nicht genug beschmutzen.

        „Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.„ Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm (Die Propaganda der Alliierten wird durch den Überleitungsvertrag Art. 7.1 als OFFENSICHTLICHE TATSACHEN vom „deutschen’ Strafrecht geschützt.)

        1. Se(l)fton Delmer irrte in seinem Schluss mächtig. Die Propaganda gegen die Doitschen im Ausland verfing bisher nicht! Das klappte bisher nur im Firmengeländes der BRvD-GmbH dank Frankfurter Schule. Ost wie West der Mauer übriges.
          Im Ausland genießen wir weiterhin hohes Ansehen. Und das wird hoffentlich so bleiben.

    3. Ich darf Ihnen verraten, daß Sie als bekennender Nichtlinker in diesem Dorf nicht allein sind (meine Wenigkeit ist beispielweise schon aus Gründen der Familientradition niemals links oder sozialistisch gewesen), aber das ist nicht das Wesentliche.

      Das Wesentliche ist, daß man endlich wieder damit beginnt, seinen Nächsten anzuhören und ihn ernstzunehmen (vorausgesetzt, daß er es ernst meint; hier im Dorf ist das die Regel, in der Welt da draußen ist es freilich nicht immer so), denn man kann von jedem halbwegs informierten und intelligenten Menschen etwas lernen; welchem konkreten Pferch dieser Mensch entstammt, ist da eher nebensächlich. Lange, viel zu lange haben wir uns von dieser Geldzivilisation (im Sinne V.Katasonows) zu eine Art Lagermentalität dressieren lassen, wie Nutzvieh, das anderes Nutzvieh auf dem Hof nur deshalb wütend bekämpft und verfolgt, weil es nicht aus dem eigenen Stallabschnitt stammt.

      Um bei diesem Bild zu bleiben: man ist gut beraten, andere Kühe auf der Weide so zu lassen wie sie sind, sie nicht ummodeln zu wollen (man bekehrt mit frommen wie eifrigen Worten sowieso niemanden; Leute bekehren sich nur selbst, Argumente wirken nicht auf Knopfdruck, sondern gewöhnlich nur langsam). Es reicht doch völlig, wenn jede Kuh auf der Weide das ihre dazu beiträgt, wenn es gilt, dem Fleischbauern gehörig eine ‚reinzuwürgen.

      Hinsichtlich Ihrer Sorge um das Schicksal und den Bestand des deutschen Volkes, möchte ich Ihnen folgende Überlegung ans Herz legen:

      Die hl. Matrona von Moskau meinte , daß der Untergang eines Volkes seine Ursache im Abfall von Gott hat. Sinngemäß sagte sie, daß ein Volk, das sich von Gott abgewendet hat, erst von zahllosem Ungemach, Unglück, Elend und Katastrophen heimgesucht wird bis Gott es, wenn das Volk nicht bereut, Buße tut und sich bekehrt, schließlich vom Anlitz der Erde entfernt.

      Als Archaiker ist mir dieser Gedanke plausibel, denn wenn es Gott ist, der die Völker erschafft, dann kann Er sie, wenn sie nicht das leisten, wozu Er sie erschaffen hat, auch wieder auflösen (ist ’ne ziemliche Zumutung für den modernen, autonomen und aufgeklärten Menschen der technischen Hochzivilisation, ich weiß. Aber nur weil Zweckursachen im heutigen Denken verpönt sind, heißt das noch lange nicht, daß es sie nicht gibt).

      1. „…wenn es Gott ist, der die Völker erschafft, dann kann Er sie, wenn sie nicht das leisten, wozu Er sie erschaffen hat, auch wieder auflösen“?

        Nun soll aber dieser apostrophierte Gott nicht nur allgewaltig, sondern zugleich allwissend sein.

        Wenn dem so ist, dann wußte er bereits bei Erschaffung dieser Völker mit ihren Menschen, dass diese scheitern werden und er diesen Kreaturen bitterstes Leid und tödliche Qual spätestens bei deren „Auflösung“ zufügen wird.

        Ein solcher Gott wäre dann doch wohl eher satanische Bestie, denn allgnädiger Gott.

  7. Danke für den interessanten, anregenden Artikel, Russophilus.

    Ich hatte Merkels „Hantieren“ immer als politische Physik verstanden, wobei sie stets nahe am Drehpunkt oder Gleichgewichtspunkt der balancierenden Kräfte sitzen will bzw. auf der aufsteigenden Seite des „Hammers“ (ja nicht „Amboss“).
    Ich hatte ihr auch – vor Jahren schon – den Untergang prophezeit, wenn ein Kräftespiel mit hoher Dynamik wirksam wird, wo sie nicht mehr rechtzeitig „umsatteln“ kann, also in Zeit- und Entscheidungs-Not gerät.

    2013 hätte die Mandats-Mehrheit für Rot-Rot-Grün ausgereicht, um Per Steinbrück zum Bundeskanzler zu wählen. Aber Steinbrück war nur Platzhalter für Merkel auf der „linken Flügel“. Die Puppenspieler im Hintergrund wollten Schwarzrot.
    Ist die Zeit der „Entscheidungsnot“ und des Rückzugs für Merkel jetzt gekommen? Es scheint so.

    Aber: Merkel hat in zwölf Jahren als Kanzlerin so viel verbrochen (in ihrem Kanzleramt herrscht unter den Mitarbeitern vermutlich blanke Furcht), dass sie nicht einfach der Stimme der Vernunft (abzutreten) folgen kann. Sie ist dazu nicht gewillt und würde sich sogar mit dem Teufel verbünden, wenn dieser ihr das Amt des Bundeskanzlers verspräche.
    Das ist der Fluch der bösen Tat, der sie dort ankettet.

    Sie wird folglich Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um trotz aller Misshelligkeiten wieder als Bundeskanzlerin gewählt zu werden. Und bei all der politischen Fäulnis und Korruption kann ich nicht ausschließen, dass ihr das sogar gelingt.
    Nichts wäre schlimmer, als ließe ein neuer Bundeskanzler die „Leichen“ im Bundeskanzleramt ausgraben und öffentlich zur Schau stellen!
    „Sie muss auf Biegen und Brechen im Amt bleiben“, sagt ihr schlechtes Gewissen. Ob das gelingt?

    In mir klingt immer noch slogas Übersetzung vom „serbischen Nostradamus“ nach. Demnach würde Frau Merkel erneut als Bundeskanzlerin gewählt werden und irgendwann durch die Umstände gezwungen sein, eine vernünftige Politik einzuschlagen, die auch das Gros der Wähler letztendlich versöhnlich stimmen wird. – Spannende Zeit.

    1. „sagt ihr schlechtes Gewissen.“

      Ich würde das schlechte Gewissen nicht allein auf Merkel reduzieren. Wenn die Presse und die Wirtschaft Merkel als Alternativlos lobpreist, wie wir im Moment erleben können, dann gibt es sehr viele Leichen von sehr vielen Mördern in diesem Lande.
      Resümee. Merkel ist die einzige der man aus einer gewissen Bevölkerungsschicht heraus die Skrupellosigkeit zutraut, um diese Schicht am Goldenen Futtertrog zu halten. Das macht Merkel alternativlos.
      Wollen wir beten, das der serbische Nostradamus vollkommen verkehrt liegt. Denn wenn nicht, werden die Leichen nie ans Tageslicht kommen, Sühne diesbezüglich wird es auch nicht geben.

  8. Wieder ein großartiger Beitrag. Ich danke dafür und lerne begierig weiter. Von Russophilus und von Ihnen allen, liebe Dorfgemeinde.
    Ob eine Wendung der Politik mit derselben Dame im Hosenanzug möglich ist, bezweifle ich. Die Loge dahinter wird es wissen.
    Wir lesen nun täglich Neues,Unerwartetes, das enthüllt wird. Das Kartellgebiet Germany ist jedoch weiterhin fest in der Hand der hinter dem Vorhang Agierenden.
    Die spirituelle Aufgabe des deutschen Volkes ist es, Frieden und Freundschaft in die Welt zu tragen. In Resonanz mit Russland zu treten, denn beide Völker stehen sich näher als je zuvor.

    1. „Resonanz mit Rußland … “

      Vielen Dank für diesen Begriff, der passender, prägnanter und besser nicht sein kann!

      Ich werde ihn gleich in meinen persönlichen Wortschatz übernehmen, so treffend wie er ist (und in gewisser Weise gibt er auch, pathetisch gesagt, ein wichtiges Lebensthema von mir wieder).

    2. „…denn beide Völker stehen sich näher als je zuvor“.

      Prussen und Reußen: beide Völker sind nicht nur im Denken tief miteinander verwoben, weswegen deren Todfeinde alles unternehmen, sie zu vernichten.

    3. @ FranzXaver

      Ihre Aussage „Die spirituelle Aufgabe des deutschen Volkes ist es, Frieden und Freundschaft in die Welt zu tragen. In Resonanz mit Russland zu treten, denn beide Völker stehen sich näher als je zuvor“ ist voll zutreffend. Danke.

      Noch folgendes zum obigen Thema:
      Wir waren uns ja einig, dass die Bundestagswahl am 24.09.2017 ein geistiges Erwachen (oder einengend – ein politisches Erwachen) der Deutschen anregt und auch zum Ausdruck bringt.
      Das ist nun wirklich geschehen und manifestiert sich in der neuen Parteien-Fraktionierung des Bundestages.

      Merkels Aufgabe im Rahmen von Sondierungs- und Koalitionsgesprächen bestand aus Sicht der Obertanen darin, schnellstens die Verhandlungen über die Bühne zu bringen und die neue Regierung zu bilden, um die Wähler-Schafe baldmöglichst erneut schlafen zu schicken.
      Diesen Teil ihrer Aufgabe hat sie (mutwillig?) vergeigt!
      Das bedeutet nun, dass das Publikum (dummerweise) wach bleibt und auf Neuigkeiten wartet. Die Folgen daraus für ein weiteres Aufwachen der Leute sind noch gar nicht absehbar. Gleichsam, als hätte Merkel einen Geist aus der Flasche gelassen, der nicht wieder eingefangen werden kann.

      Das ist wie bei einem Streik , bei dem die Streikenden sich plötzlich ihrer Lage und Interessen bewusst werden und zu völlig neuen Erkenntnissen gelangen. (Das Gefährlichste an jedem Streik für Unternehmer und Politiker!)

  9. Danke, Russophilus für einen – wieder mal – hervorragenden Artikel. Ansonsten labert Dreckszeitung „Bild“ gerade etwas über Lugansk und Putins grünne Männchen.

    Hier ein Text-Ausschnitt des Artikels, verlinken möchte ich zu dem Drecksblatt nicht, wird eh wieder nur Lüge sein:

    „Jeder hat noch die „kleinen grünen Männchen“ in Erinnerung, die im Februar und März 2014 die ukrainische Krim besetzten: russische Soldaten, die die Annexion der Halbinsel vorbereiteten.
    Aber ob dem russischen Präsidenten Wladimir Putin auch die vermummten grünen Männer gefallen, die seit dem Morgen auf den Straßen der gleichnamigen „Hauptstadt der Volksrepublik Lugansk“ patrouillieren, ist bislang unklar.“ Etc.

    Vielleicht weiß hier jemand was Genaueres?

    1. Ich gehe davon aus, dass die LVR nun auch „höfliche grüne Männer hat“.

      Aber: Selbst wenn das russische Truppen wären: Na und? Der Donbass ist doch wirklich reichlich genug beschossen und terrorisiert worden. Wenn Russland nun *faktisch* „Es reicht. Ende der Nazi-Vorstellung“ sagen würde, wäre das doch eindeutig positiv.

      Vor allem aber: Ich denke nicht, dass das Russen sind. Wären nämlich Russen in ukrostan, dann wäre dort in ein paar Stunden Ruhe und bei uns würden die Alarmsirenen läuten …

      1. von russischen Nachrichtenportal http://www.mail.ru:

        Глава ЛНР выступил с заявлением в связи с ситуацией в республике

        Das Haupt der LNR trat mit einer Erklärung zur Situation in der Republik auf

        Глава ЛНР выступил с заявлением в связи с ситуацией в республике – Новости Политики – Новости Mail.Ru

        Игорь Плотницкий сказал, что сейчас руководство республики делает все возможное, чтобы обеспечить безопасность жителей ее городов.

        Igor Plotnitzkij sagte, das die Leitung der Republik alles mögliche unternimmt, um die Sicherheit der Einwohner ihrer Städte zu gewährleisten.

        ЛУГАНСК, 21 ноября. /ТАСС/. Глава провозглашенной Луганской народной республики (ЛНР) Игорь Плотницкий во вторник выступил с заявлением по поводу ситуации в Луганске.

        Das Haupt der LNR Igor Plotnitzkij ist am Dienstag mit einer Erklärung zur Situation in Lugansk aufgetreten.

        «Сегодня в центре Луганска жители города могли видеть большое количество людей в военной форме, заявляющих, что участвуют в учениях по приказу руководства министерства внутренних дел ЛНР, — заявил он. — Данная ситуация является продолжением вчерашних кадровых изменений по законному отстранению от занимаемой должности министра внутренних дел».

        Heute konnten die Einwohner im Zentrum von Lugansk eine große Menge Leute in Uniform sehen, die erklärten, sie nehmen an einer Übung unter dem Befehl der Leitung des Ministeriums des Inneren der LNR teil, – erklärte er. Die gegebene Situation ist die Fortsetzung der gestrigen Kaderveränderungen zur gesetzmäßigen Entlassung aus der Dienststellung des Innenministers.

        Плотницкий заверил, что «ситуация находится под контролем руководства Луганской народной республики и в ближайшее время будет полностью решена». «Сейчас руководство ЛНР делает все возможное, чтобы обеспечить безопасность жителей городов республики», — сообщил он.

        Plotnitzkij erklärte, das die „Situation unter Kontrolle der Leitung der LNR ist und in nächster Zeit vollständig gelöst wird“. Zur Zeit unternimmt die Leitung der Republik alles mögliche, um die Sicherheit der Einwohner ihrer Städte zu gewährleisten

    2. diff

      Das fände ich super wenn die Russen dort mal tabularasa machen würden.

      Schlimm fand ich heute den artikel von dem volltrottel n. blüm, der „die renten sind sicher“ scheinheilige vollversorgte märchenonkel .
      Überschrift:
      „Es wird ernst, CDU!“

      „Es widerspricht den Grundüberzeugungen der christlichen Soziallehre, den Familiennachzug für wie viele Flüchtlinge auch immer zu verbieten. Ehe und Familie sind auf Dauer angelegt: „bis dass der Tod euch scheidet“. Ehemann und Ehefrau gehören zusammen und Kinder zu ihren Eltern. Daran gibt es nichts zu rütteln. Das gilt immer und überall, unabhängig von Staatsangehörigkeit, Religion und Zahl der Betroffenen. Das Prinzip der Familienzusammengehörigkeit gilt gleichermaßen, ob es sich um 60.000 Familiennachzügler handelt, wie ein angesehenes Institut schätzt, oder um die doppelte Zahl.“

      Und so geht das weiter und weiter in diesem artikel von Blüm.
      Ich lese die faz nie, habe es aber heute wegen des titels doch getan.
      Geisteskranke haben in diesem land das sagen.

      1. Tamas, ich machs derzeit so, ich bin meist bei Sputnik und Rt oder Zerohedge, aber ab und zu spring ich mal zur Lügenpresse rüber, dh. Faz, Bild, Spiegel, Focus etc. Ich muss aber sagen, dass ich es dort oft nur wenige Minuten aushalte. Dann muß ich dort schnell wieder weg. Zur Zeit gefällt es mir bei der Lügenpresse aber wegen der dummen Gesichter wegen den geplatzten Sondierungsgesprächen. Herrlich.

      2. Dem „Ehemann und Ehefrau gehören zusammen“ kann ich ja noch beipflichten, dabei übersieht dieser „die Rente ist sischä“-Typ, dass sich das die vermeintlichen Ehemänner mal hätten überlegen sollen, bevor sie ihre Frauen und Kinder in der Gefahrensituation allein gelassen hatten.
        Jetzt sollen wir für die verantwortungslose Handlungsweise dieser „Schutzsuchenden“ auch noch als Schuldige herhalten, wenn wir nicht wollen, dass unser Land von noch mehr fremden Kulturen überrannt wird?
        Wenn diese Typen solche Sehnsucht nach ihren Familien haben, dann sollen die doch gefälligst zusammen in ihre Heimat zurückkehren, und dabei mithelfen, das Land wieder aufzubauen.

        1. @ Milli Sievert

          Dabei wird es sich in der Regel um keine „echte“ Familienzusammenführung handeln.

          Die Schatzsucher werden Unterlagen vorlegen, die von den Behörden nicht überprüft werden können (insbesondere jene, die aus den Kriegsgebieten – Afghanistan, Syrien, Irak – stammen). Präziser gesagt: gar nicht überprüft werden sollen. Im Grunde, kündigen die dt. Politiker die neue Welle ganz, ganz offen an …

          Je mehr Kinder – umso mehr Kohle. Daher wird der eine oder andere die vom Cousin oder Nachbarn „einfach gleich mitnehmen“. In einigen dieser Länder sind Papiere oder Unterlagen eigentlich nur Schall und Rauch … was wiederum für Autochthone kaum vorstellbar ist … usw. usf.

          1. exakt so läuft das ab!
            Heerschaaren von kleinen Ziegenhirten, die deutsche Frau kann dann mal bei denen anklopfen gratulieren und sich bedanken denn sie hat ja keine Zeit für Kinder….
            muss ja arbeiten…
            finde den Fehler….

        2. @Milli Sievert:
          Syrien auch durch Weglocken möglichst vieler Wehrpflichtiger zu schaden und jetzt deren Rückkehr zu verhindern ist ganz sicher ebenfalls ein gewünschter Effekt der weapon of mass migration.

          @M. E.:
          Sie „geben nochmal alles“ an Propaganda, was sie können…Panikmodus, denk ich.

      3. Die Einpeitscher vom TV bringens wie das Komödienstadl.
        Ein Totgesagter nach dem anderen kommt durch Tür, gibt irgendwas „Wichtiges“ von sich (Steynmyr),
        tobender Applaus für vdLeyen.

        (ich empfind, wenn ich das anseh, da ist kein silbernen Faden mehr. Vllt haben die wirklich einen Pakt mit dem Teufel)

      4. Auch die anderen jesuitischen Knechte Satans beschwören unsere Volkszertreter, die ultimative Fickilanten-Flutung keinesfalls zu stoppen, bevor nicht der letzte Deutsche ausgelöscht ist.

        https://www.jesuiten.org/aktuelles/details/article/provinzial-stefan-kiechle-sj-haben-bei-seehofer-nachdenklichkeit-erzeugt.html

        Und selbst die Zentral-Ratten unserer hiesigen „Auserwählten“ drohen unseren Volkszertretern mit Ächtung, sollten diese im letzten Moment von der Kill-Amalek-Fahne flüchten, in der Hoffnung, so doch noch ihren Kopf zu retten vor Knüppel, Strick oder Fallbeil.

      5. Norbert Blüm und „Die Rente ist sicher“.
        Das war sie tatsächlich. Das Genick wurde dem deutschen System gebrochen durch einige politische (beabsichtigte) Entscheidungen.
        zb. das die westdeutsche Rentenkasse auch das Rentenaufkommen aus der DDR stemmen mußte – ohne finanziellen Ausgleich und vor allem
        die Privatisierung (Riesterrente etc.)

        Österreich und die Schweiz haben deutlich gezeigt das es auch anders geht.

        „Es wird ernst, CDU!“
        Ja, tatsächlich. Undifferenzierter uninformierter Unsinn den er von sich gibt.

        1. @sw:
          Falsch.
          „Unsere“ Rentenkassen mussten nichts „stemmen“.

          Rente ist ein Umlage-Verfahren.
          Wer glaubt, dass dieses mörderische Regime die Bürger plündert und das Geld in Säcken im Keller hortet, um deren Zukunft zu sichern, der glaubt auch noch, dass die durch unsere Städte marodierenden Migratten-Armeen diese demnächst für uns erarbeiten.

          1. @Alfons
            Die Fakten zeigen leider etwas anderes

            Könnte man in den beiden Büchern von Albrecht Müller (Nachdenkseiten) deutlich dokumentiert nachlesen.

            1. dabei geht es aber um Rentenrückstellungen (z.B. Beamtenpension) und um priv. Rentenformen wie die Betriebsrente, Rister usw.. das sind tatsächlich Anlagen also das Geld wird „gewinnbringend“ (Kinderarbeit, Landgrabbing, Rüstung usw..) angelegt bzw. „verliehen“ z.B. an andere Staaten (ja und dieses Geld bekommen wir gaaanz sicher zurück!!) will sagen unsere Renten sind sicher…
              Ironie aus.
              Im Kern ist die Umlagefinanzierte Rente (zB Österreich) das was eingenommen wird wird an die Rentner ausbezahlt. Plusminus.

      6. Ich finde das Argument nachvollziehbar, nur die Schlussfolgerung ist falsch.

        Man könnte den Vater, der eh zumeist ohne Asyl und nur mit einer Duldung von fragwürdiger Rechtmäßigkeit hier bleiben darf, ihm diese auch entziehen und ihn mit seiner Familie im Heimatland wieder vereinen, dazu noch eine finanzielle Starthilfe für 1-2 Jahre.

        In Syrien zieht bald wieder Ruhe ein, dankk der RF, und vor welchem Krieg die Afrikaner geflüchtet sind, konnte mir bis heute keiner erklären. Das ganze wäre eine Graswurzelentwicklungshilfe, zumindest wenn die Begünstigten das Geld sinnvoll einsetzen, und hierzulande würden die sozialen und ökonomischen Spannungen (Mietpreise, Kriminalität) abbauen.

        Aber das entspricht natürlich nicht der geplanten Agenda, deswegen muss sich Herr Blüm in pseudochristlicher Rhetorik üben, um eine absolut unchristliche Agenda zu puschen. Fragt sich noch, ob er als Überzeugungstäter oder Mietmaulnutte handelt.

        Das erinnert mich an diesen dt. Bischof, der früher in diesem Jahr wortwörtlich gesagt hat „Die Christen müssen die Sehnsucht nach einer eigenen Heimat aus ihrer Seele tilgen“. Näher begründet hat er das leider nicht. So steht das einfach mal nur im Raum. Aber es ist schon bezeichnend, welche immer groteskeren Karten von diversen Parteien und Organisationen ausgespielt werden, um den Pöbel ruhig zu stellen.

        Es wird Zeit, dass die Schäfchen kapieren, dass auch ihre Hirten züngelndes Natterngezücht sind und ihnen nichts Gutes wollen. Aber das dauert vermutlich noch länger, bis dieser Groschen fällt. Der letzte Groschen fiel zu Luthers Zeiten, ist schon etwas her…

        1. bleibt zu hoffen dass die AfD dieses Thema ganz klar anspricht! Die Syrer müssen jetzt zurück und ihr Land aufbauen! Dass die Sanktionen immer noch aufrecht erhalten werden ist eine Frechheit (war sie schon lange, denn trifft nur die normalen Leute).
          Die Söldner der Teufelsanbeter bekommen trotz Sanktionen alles in den Arsch geschoben (Waffen, Geld, Information usw..)
          Hochverratspolitik! Schön dass langsam immer mehr die Masken fallen. Wahrheit braucht blos Zeit… und im Moment geht alles immer schneller…
          Die Welt ist überzogen von einem nervös pulsierenden Netz aus Gedanken und Informationen, jeder kann sich von jedem Punkt der Erde jederzeit jegliche Information einholen oder hochladen. Hat man schön beim Maidan-Putsch gesehen. Die Wahrheit war unmittelbar für JEDEN erkennbar der sie wissen wollte.
          Nett auch was zur Zeit so im Staatsfunk kommt, nach den Sotschi-Gesprächen, und wie das gesagt wird…
          Die Lügenmedien werden sich drehen wie ein Fähnchen im Winde wenn sie merken dass die Seite die sie bisher vertreten haben am abschmieren sind.
          Die werden so tun als hätten sie die ganzen letzten Jahre und Jahrzehnte nicht (kriegs)gehetzt…

          1. „bleibt zu hoffen dass die AfD dieses Thema ganz klar anspricht! Die Syrer müssen jetzt zurück und ihr Land aufbauen!“
            Macht sie, jetzt auch im Bundestag, wo man solche Worte nicht mehr ganz so einfach ignorieren kann.
            Im Übrigen schuldet Deutschland Syrien auch Reparationen, da die Opfer und Schäden mit der Unterstützung der deutschen Regierung verursacht wurden – und noch werden.

            1. Die Syrer si d m.E. nicht das Problem. In Syrien gibt es eine Trennung von Staat und Religion, Bildung, Ein Konzept von Arbriten, Respekt vor Frauen und Kindern etc.
              Die könnte Deutschland integrieren wie Russlanddeutsche oder Polen. Aber die gehen ja vielleicht auch zurück.
              Das Problem sind eher die ganzen passfrei eingeteisten Trittbrettfahrer mit zeeigelhafter Arbeitsmoral, fragwürdigem Rudelverhalten, minderer Bildung und Arbeitsmoral, ohne Basis für nennenswerte Weiterbildung und als abgehängte perspektivlose Männergruppen mit Wut ind Gier ein reelles Sicherheitsproblem… .
              Da würde ich mir mal ein Statement der muslimischen Ratsführer und Politiker wünschen!

      7. apropos „die Renten sind sicher“
        Freudig erregte Stimme aus dem Radio „die Rentenbeiträge werden ab 2018 um 0,1% gesenkt. Um 0,1%! Ich war ganz irre vor Glück, endlich Reich.

        Das ist ebenso bekloppt wie die schwarze Null freudig erregt verkündet dass die Steuerkassen Sprudeln. Da applaudieren sicherich die Opportunisten ganz laut und merken gar nicht das Steuern den eigenen Geldbeutel belasten. Den wenn`s in der Steuerkasse sprudelt wird`s in der Geldbörse immer trockener.

        Ich möchte dabei erwähnen dass die Politische Besatzungsmacht namens Regierung schon genau weiß wie verblödet der „Souverän“ ist. Blöd aber Souverän dabei.

      8. @Tamas
        Irgendwie beneide ich Leute, die das noch ertragen können, wie unverschämt Lügen und Zerstörungswerke von solchen Politkaspern und ihren nachgeschalteten Medien ins Volk geworfen werden. Wie in diesem FAZ-Kommentar.
        Und wie erbärmlich ist dieses Volk drauf, wenn man ihm in frommer Verpackung („Barmherzigkeit“, „Solidarität“, „Familienzusammenführung“ bla bla bla) den eigenen Untergang schmackhaft machen kann.
        Wie kann es zu so einer mentalen Verfasstheit kommen?

        Weil man auf der Grundlage des verinnerlichten Schuld-Kultes einfach ALLES an Schwachsinn und Selbstzerstörung in diese Gesellschaft bringen kann.

        Und wenn dann der Papst (den ich persönlich für den gefährlichsten Mann auf dem Planeten halte) noch höchstpersönlich vors Publikum tritt und die Füße eines eingedrungenen muslimischen Morgenländers wäscht und küsst, vor laufender Kamera und Millionen ehrfürchtiger TV-Glotzern – also gewissermaßen die Umvolkungstragödie stilsicher zur CHEFSACHE erklärt – dann ist natürlich ganz schnell fertig mit dem Reflexionsvermögen der normal sterblichen Abendländers. Der offenbar zu großen Teilen schon zum willenlosen Zombie mutiert ist.

  10. Auch meinen Dank an Russophilus für diesen weiteren Artikel und an das ganze Dorf für die stets interessanten, lesenswerten Kommentare.
    Mal ganz andere Töne im DLF, gerade im Auto gehört, Bundestag: „da bestellen sich Afghanen am Kuhdamm einen Kaffee Latte und unsere Bundeswehrsoldaten verteidigen die Sicherheit Deutschlands am Hindukush?!
    Nein! Deutschlands Sicherheit wird nicht am Hindukush verteidigt sondern an Deutschlands und Europas Außengrenzen“ usw.. brausender Applaus, Gauland im BDT…
    habe das sinngemäß aus dem Gedächtnis wiedergegeben und es ist schon erfrischend solche Töne (und den Applaus) im Staatsfunk zu hören.
    Die AfD wird hoffentlich noch mehr solche Wahrheiten laut und deutlich aussprechen. Hinzufügen möchte ich, dass ich die AfD keinesfalls für ein Allheilmittel halte, das haben wir hier ja schon diskutiert. Diese Impulse die jetzt (hoffentlich immer mehr) kommen, um die geht es.
    Spannende Zeiten..
    …und die grüne Pest soll verrotten…

    1. Das ist mir auch aufgefallen, es gibt noch mehr Videos von den Rednern der AfD aus dem Bundestag.
      Ich denke das ist so gewollt, dass ansprechen der Rechtsbrüche von “denen die dort schon länger sitzen“ (AfD Zitat) und das konfrontieren der Verursacher mit den Folgen ihrer Rechtsbrüche ist der Beginn des rechtlichen soliden Widerstandes gegen das Merkelregime.

  11. @russophilus: wer sich für die Details interessiert, der kann dem hier von Holger eingestellten link folgen (bis zum Original).
    – wo ist der Link? hab ich da was übersehen?

  12. Schöner Beitrag und vor allem schönes Schlusswort!

    @Russophilus und die anderen Dorfbewohner:

    Was hat es gerade auf sich mit den Vorgängen in Simbabwe? Hab die Gegend da nicht so auf dem Radar. Aber wie die Wertewestler und Vorzeigedemokraten seit Jahren immer gegen diesen Robert Mugabe hetzen, das ist mir durchaus aufgefallen und verdächtig. Irgendwas muss der Mann also richtig gemacht haben. Und man hat in der Vergangenheit immer nette Glückwunschtelegramme mit Nordkorea ausgetauscht.

    1. Man muss aber auch sagen das Mugabe das Land in die Scheisse geritten hat. Zudem könnte China hinter diesem Putsch stecken. Simbabwe war mal die Kornkammer Afrikas das Mugabe herunter gewirtschaftet hat. Der Vizepräsident Emmerson war in Südafrika und könnte von dort Anweisungen bekommen haben. Und da dieses Land ein BRICS Staat ist und mit VR China ökonomisch verbündet ist glaube ich das es diesesmal nichts mit den Amerikanern zu tun hat sondern mit der Volksrepublik und ihren Verbündeten in Afrika. China möchte Ergebnise bei ihren Investitionen sehen das geht mit einem greisen Diktator sehr schlecht. Das ist jedenfalls meine Theorie. Wenn ihr andere Theorien habt könnt ihr gerne sagen.

      1. „Simbabwe war mal die Kornkammer Afrikas das Mugabe herunter gewirtschaftet hat“

        das sagen die Medien auch. Die gleichen Medien, die von „Pleitegriechen“ sprechen und Merkels/Schäubles katastrophale und destruktive Politik in den Himmel gelobt haben.

        „China möchte Ergebnise bei ihren Investitionen sehen das geht mit einem greisen Diktator sehr schlecht“

        Ja aber soweit ich weiss verknüpfen die Chinesen ihre wirtschaftlichen Aktivitäten nicht mit politischen Forderungen. Wie aktiv ist Peking überhaupt in Simbabwe?

        Verstehen sie mich nicht falsch, nicht dass ich es schlecht finden würde wenn ein Politiker zeitnah merkt dass er abtreten muss, um seinem Land nicht zu schaden. Aber ich denke das ist es hier einfach nicht. Ich habe so meine Vermutungen, dass diese aktuelle Geschichte nicht von außen kommt. Das ganze Gerede um 2008 herum, das war eine gezielte Kampagne. Aber das was jetzt ist scheint die Medien überrascht zu haben.

        1. @ TaxiMan

          Ich denke, dass SS Lazio mit seinem Kommentar richtig liegt.
          Ab 1965 gab es in Südrhodesien ein Apartheid-Regime unter Ian Smith, das die schwarze Bevölkerungsmehrheit unterdrückte.
          Zwei konkurrierende Befreiungsbewegungen kämpften damals dagegen an. Zum einen die von Joshua Nkomo geführte und von der Sowjetunion unterstützte ZAPU und zum anderen die von Robert Mugabe und von China unterstützte ZANU.

          Nach dem Lancaster-House-Abkommen von 1980 gingen die Regierungsgeschäfte, begleitet von einem Machtkampf zwischen ZAPU und ZANU an die Vertreter der schwarzen Bevölkerungsmehrheit. Schließlich fanden beide Bewegungen/Parteien einen Kompromiss und schlossen sich zur ZANU PF zusammen. Joshua Nkomo wurde ausgebootet.
          Damals wurde Mugabe zunächst Ministerpräsident.

          Ein guter Bekannter von mir war damals als DDR-Handelsrat in Harare. Wenn sich Gelegenheit dazu ergab, erzählte er von dort.
          Der DDR-Landmaschinenbau hoffte auf Exporte nach Simbabwe. Denn es gab dort ertragreiche Farmen. „Kornkammer“ des südlichen Afrika trifft das ziemlich gut. – Eine von weißen Farmern mit einheimischen Hilfskräften betriebene, kapitalstarke und ertragreiche Säule der Wirtschaft.

          Aber bereits in den 90-ern bröckelte die politische Substanz des Lancaster-House-Abkommens durch einseitige Handlungen.
          Man könnte es als simple Kriminalität ansehen, dass einzelne Farmer ermordet wurden und ihr Besitz in Flammen aufging. So entstand ein gewisser Druck auf die Farmer-Familien, einen Auszug ins Auge zu fassen.

          Nach der Jahrtausendwende ließ Mugabe dann tabula rasa machen. Enteignung, Land- und Inventar-Verteilung an landlose und arme Simbabwer. Für die Einheimischen ein Grund zum Feiern und Lobeshymnen auf den Präsidenten zu singen.
          Das enteignete Inventar wurde vernutzt oder zerstört, die Tierbestände mussten mangels Futter weggeschlachtet werden. Der Ackerbau wurde zur Subsistenz-Wirtschaft.(Vielleicht ein bisschen zu krass gezeichnet?)
          Statt des vermeintlichen Reichtums war man plötzlich wieder arm!

          Ich meine auch, dass China in Simbabwe nach wie vor einen gewissen politischen und wirtschaftlichen Einfluss hat und nun auch gewillt ist, seine Expertise bezüglich der Entwicklung der Volkswirtschaft einzubringen.
          Aber dazu muss Simbabwe zunächst politisch stabilisiert werden.

          1. @HPB

            „Zum einen die von Joshua Nkomo geführte und von der Sowjetunion unterstützte ZAPU und zum anderen die von Robert Mugabe und von China unterstützte ZANU“

            Interessant! Wusste garnicht, dass die Chinesen bereits zu dieser Zeit auf dem Kontinent aktiv waren. Würde aber durchaus zum damaligen sowj.-chin. Zerwürfnis passen. Oder heisst chinesisch in diesem Kontext schlichtweg „amerikanisch“?

            „Nach der Jahrtausendwende ließ Mugabe dann tabula rasa machen. Enteignung, Land- und Inventar-Verteilung an landlose und arme Simbabwer“

            Ja davon hörte ich. Das Phänomen (Ertragreiche weiße Farmen werden von einheimischen „runtergewirtschaftet“) ist ja auch aus anderen postkolonialen Staaten bekannt und zieht sich durch die gesamte neuere Geschichte Afrikas. Bleibt natürlich die Frage, was besser ist. Sicher, derartige Großbetriebe häufen einen größeren Gewinn an und sind effektiver und all das. Aber wo landet dieser Gewinn denn? Sicher nicht bei den einfachen Leuten sondern eben bei einer korrupten kolonialen oder postkolonialen (einheimischen) Elite. Sieht man ja auch nach wie vor beim aktuell stattfindenden Landgrabbing ausländischer Agrokonzerne in Afrika. Da ist Subsistenzwirtschaft doch prinzipiell besser. Profitiert wenigstens eine breitere Masse von. Was ich damit sagen will: „heruntergewirtschaftet“ ist relativ.

            1. @ TaxiMan

              Vielleicht sollten wir uns gar nicht anmaßen, für die Simbabwer zu urteilen, was nun besser für sie ist.

              Auf jeden Fall gibt es zwischen europäisch-motivierter Farmwirtschaft und der einheimischen Subsistenzwirtschaft einen gewaltigen, auch kulturell geprägten Unterschied. Beispielsweise gibt es im sprachlichen Wortschatz der Einheimischen nicht die feinen zeitlichen Unterschiede von Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit mit ihren diversen Abstufungen wie bei uns.

              In Sprache und Denken der Simbabwer dominiert Gegenwart. Um wichtige (Zukunfts-) Termine haben sich religiöse Oberhäupter zu kümmern.
              Das klare zeitlich-befristete Denken der Europäer hat seinen Ursprung in den vier Jahreszeiten hier in den gemäßigten Breiten auf der Nordhalbkugel und der darauf abgestimmten landwirtschaftlichen Produktion und Vorratshaltung an Nahrungs- und Futtermitteln.

              Das alles spielt dort keine Rolle (im Denken), weshalb Agronomie, Fruchtfolgen, Anbaupläne über Jahre für den dortigen Landwirt ein Buch sieben Siegeln wäre. Das kriegen (fast) nur europäische Landwirte hin, deren Denken darin geschult ist.
              Deshalb funktionieren auch alle „Weltverbesserungs-Pläne“ nicht so richtig.

              Zur Rolle Chinas in früherer Zeit noch soviel: Unter Mao strebte die VR China danach, als Entwicklungsland und Anführer der dritten Welt zu gelten, Anführer der kolonial befreiten Länder.
              Sie verstand sich dabei (später) auch als Vorkämpfer gegen den „Sowjet-Imperialismus“. Dieser Rolle entsprechend, gab sie anti-kolonialen Befreiungsbewegungen Unterstützung, so beispielsweise in den portugiesischen Kolonien und in Südrhodesien.
              Während in Angola, Mocambique und Guinea-Bissao zunächst die von der Sowjetunion unterstützten Befreiungsbewegungen nach der De-Kolonialisierung die Macht übernehmen konnten, war das „chinesische Gewicht“ in Simbabwe spürbarer und dauerhafter.

              1. Zum Verständnis der Neger und warum diese niederste Menschenrasse weder Empathie kennt, noch Entwicklung erfahren kann:
                https://morbusignorantia.wordpress.com/2017/06/14/moral-und-abstraktes-denken/

                Schon Gloria von Thurn und Taxis wußte, dass die „Neger gerne schnackseln“ oder einfacher gesagt: deren von der Natur vorgegebene Überlebensstrategie heißt einfach „fressen und ficken“.

                Deswegen war es auch in deren traditioneller Landwirtschaft eine Selbstverständlichkeit, dass der nutzlose Geburtenüberschuss mangels Nahrung sofort nach der Geburt wieder untergepflügt wurde und einen wertvollen, nachwachsenden und nachhaltigen Rohstoff darstellte, ohne auf -nicht vorhandenen- künstlichen Dünger zurück greifen zu müssen.

                  1. @Alfons
                    tut mir leid, aber bei Ihrem und Schweizers verallgemeinerndem Urteil gehe ich auf Grund entgegengesetzter Erfahrungen nicht mit

                    wie ich auch darin nicht mitgehen würde, alle „Krummnasen“ (Ihre Wortwahl) als Betrüger zu bezeichnen

                    1. Ich denke nicht, dass Alfons damit „alle“ wie in „ohne jede Ausnahme“ meint, sondern eine sinnvolle Erst- und Grobeinordnung. Übrigens können inzwischen sehr viele deutsche Frauen bestätigen, dass es angebracht, berechtigt, ja nötig und zweckmäßig ist, bei arabisch Aussehenden und bei Schwarzen stets von der schlimmen Annahme auszugehen.

                      Und ich möchte auf etwas hinweisen: Man kann sehr wohl Aussagen treffen, ohne dabei die eigene Rasse als Herrenmenschen zu betrachten. Wesentlich scheint mir persönlich, sich die Offenheit zu behalten, positive Ausnahmen als solche zu erkennen und anzuerkennen.

                    2. Es mag sein, dass es Ausnahmen gibt, nur hat die Geschicht bisher bewiesen, dass Schweitzer und andere Recht haben (auch, was die Krummnasen betrifft).

                      Als Beispiel mögen die als unsere Mörder gedungenen Migratten-Heere dienen, unter denen es möglicherweise aufrichtige, den Deutschen zugetanenen Menschen gibt.

                      Nur spielt es keine Rolle, denn auch diese werden im Kollaps unserer Sozialsysteme gezwungen sein, raubend und mordend durch unsere Städte zu marodieren, wollen sie nicht selber verhungern.

                      Auf der anderen Seite werden die Bürger in ihrer Rage nicht unterscheiden nach individueller Schuld, sondern nach „mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen“ urteilen.

                      Und da wären wir wieder bei den Krummnasen, von denen ich bisher keinerlei Distanzierung von ihren hiesigen, absolut bösartigen Zentral-Ratten gehört habe, sondern ganz im Gegenteil, ist anscheinend „kill Amalek“dort immer noch Konsens, auch wenn weltweit bereits einige ausscheren, der Mär vom Holo-Claus öffentlich widersprechen und die Verbrechen der Juden beim Völkerschlachten einräumen, die immer noch ihr altes „teile und herrsche“-Mörderspiel spielen.

                      Siehe auch Gerard Menuhin „Wahrheit sagen, Teufel jagen“
                      https://bumibahagia.files.wordpress.com/2016/05/menuhin-gerard_wahrheit-sagen-teufel-jagen.pdf

                  2. So seh ich es:
                    Es ist niemandes Aufgabe Rassen nach Talenten oder fehlender zu überprüfen oder zu beurteilen.
                    Oft, wenn ich lese, jemand lebte in Afrika, kommen die enttäuscht zurück, weil sie nicht zu den Ehren gekommen sind, die sie gemeint haben, sich zu verdienen?

                    Vielleicht haben sich Afrikaner passend zu ihrem Kontinent entwickelt.
                    Ich frag mich, wie tödlich für eine Frau in Eritrea wäre, Befindlichkeiten einer Deutschen zu haben.

                    Ein Gedankengang nach lesen von „morbusignorantia“ : Lebten in Deutschland nur Afrikaner, läge das Land nach 10 Jahren brach und das würden vllt nur 10% der Afrikaner länger als 10 Jahre überleben.

                    Möglicherweise sind wir so geworden, weil unser Kontinent nur so langfristig bewohnt werden kann
                    hingegen ist auf dem afrikanischen Kontinent anderes nötig.

                    Andere (Rassen/Andersdenkende) nach Leistungsstand abzuklopfen, mag (wenn die schlimmsten Befürchtungen sich bewahrheiten sollten, was ich noch immer nicht hoffe) inzwischen nötig werden, um seine eigene Überlebensstrategie darauf einzustellen,
                    sich aber nur erhöhen zu wollen, so denke ich, der ist nicht klug genug, Kräfte, die hier wegen Nicht-Glauben-wollen, gar nicht miteingerechnet werden, was eine ureigene Schwäche Weißer ist,
                    die sich Schwarze auch zunutze machen/machen könnten.

                    Weil es noch einiges Unerforschte gibt.

                    Aber vielleicht denk ich auch in die falsche Richtung.

                  3. mMn und meiner Beobachtung nach:
                    Das Dieseits & Jenseits
                    ist für Afrikaner nur durch eine mehr oder weniger durchsichtige dünne Wand getrennt.
                    Dies macht ihr „Verhalten“ für unsere Augen nicht nachvollziehbar, und ist vllt auch der Grund, für die Wirren um „Zeit Raum“ wie im Artikel beschrieben.

                    Möglicherweise interessiert Sie, lieber Alfons das alles gar nicht,
                    aber nun habe ich es Ihnen zugeflüstert, verwerten Sie es.
                    Gruß

                    1. @M. E.
                      Das was Sie benennen, trifft den Begriff „Ethnopluralismus“ sehr gut und als Ethnopluralist stimme ich Ihnen zu.

                      Was Alfons hier schreibt:
                      „Auf der anderen Seite werden die Bürger in ihrer Rage nicht unterscheiden nach individueller Schuld, sondern nach „mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen“ urteilen.“

                      befürchte ich auch, wenn das Chaos voll ausgebrochen ist. Es wird dann auch „anders“ aussehende Unschuldige treffen. Ein Grund mehr, wütend auf Politiker zu sein, die das zukünftige Chaos absichtlich (und weiterhin) herbeiführen.

                    2. Die Afrikaner (als Beispiel für Zuwanderer) sind sich in ihrer Art und Weise treu geblieben. Mit denen muss man nicht hadern.
                      (die können halt nicht hierbleiben, weil und wenn das Asylgesetz rechtmäßig angewendet ist)

                      Den Bastlern für das „neue Deutschland“ muss man die Luft abdrehen.

                      Ich bin kein Ethnopluralist.
                      Meiner Meinung ist es seltenst, dass jemand n-u-r den Gegensatz bevorzugt (siehe Boris Becker, auch er war, obwohl immer mit Dunkelhäutigen, auch mit einer deutschen Blonden liiert)
                      Ich find es nur logisch:
                      20 weiße Männer, 20 weiße Frauen,
                      ergibt irgendwann 10 gemischte Paare

                      20 weiße Männer
                      10 weiße und 10 schwarze Frauen
                      ergibt irgendwann 10 gemischte Paare
                      (rausgerechnet in beiden Beispielen die, die andere Rassen grundsätzlich ablehnen, oder nichts ihren Anspruch gerechtes „finden“ konnten)
                      Trennung ist nur möglich, den us-Weg zu gehen, Rassentrennung durchsetzen, in Androhung von Ausgrenzung, was ja lange funktionierte.

                      Normalerweise gäbe es kein Land, wo so unterschiedliche Rassen in ähnlich hoher Anzahl zusammen leben, außer im von Weißen eingenommenen Süd-Afrika, von Weißen entführten Schwarzen als Sklaven nach Amerika oder neuerdings (seit 15 Jahre) durch das geänderte Verhalten mancher Regierungen, die entweder erpresst oder durch Geklüngel mit Kapitalisten ihr Land zum Überrennen frei gegeben haben.

                      Was ich meinte, nach Durchlesen des Links, dass nicht mal bei ernsthaften Wollen wir alles voneinander lernen könnten, weil Grundvorrausetzungen nicht geschaffen wurden.

                      Ich glaube diese IQ-Messungen unterlegen einem Wert, den man eben nur in diesem/unserem Maßstab messen kann.
                      Einen anderen Messwert haben wir nicht.
                      Aber es gibt einen.
                      Nur den verstehen wir nicht, weil er nicht als unsere Grundvoraussetzung geschaffen wurde.

                      Auch wenn keiner versteht, was ich meine. Ich versteh es.
                      Gruß und schönen Abend/oder Morgen, je nachdem

                    3. Hier in unserem Land zählt aber das, was *wir* als Intelligenz sehen. *Unsere* Maßstäbe zählen. Würde ich in Afrika leben, dann wäre vielleicht ein Gefühl für rhythmisches Tanzen maßgeblicher zur Ermittlung von Intelligenz; hier allerdings nicht.

                      Aber das werden die wohl erst begreifen, wenn sie mal wieder erleben, wie gut unsere Waffen sind.

                    4. Allerdings glaub ich es ist wichtiger als vieles andere
                      Artenvielfalt zu erhalten und zu pflegen.
                      Beängstigend, dass prozentual nur sehr wenige Weiße leben, und davon nur sehr wenige Blonde. Zahlen kenn ich nicht, aber ich glaub gelesen zu haben, nur ca. 10% und davon nur 3%.

                    5. Es wird anders aussehende oder andersgläubige Deutsche treffen:
                      Das hab ich schon von Anfang an von der Entscheidung 2015 geschrieben.
                      Die Entscheidung war für niemanden gut.

                    6. Jein. Prinzipiell Ja (na und? Tut unserem Land nur gut), aber wirklich Integrierte können sich leicht als solche erkennbar machen. 2 Minuten und man weiss, ob der Dunkelhäutigere ein gut integrierter türke ist (i.O.) oder ein wandelndes Problem (48 Std. danach Kugel).

                      Viel mehr Sorge wird uns die grüne pest bereiten, da diese meist nicht gleich und leicht erkennbar ist. Auch ist davon auszugehen, dass die, wenns soweit ist, ihre Aktivitäten in den „Untergrund“ verlegen und nach sich nach aussen verstellen.
                      Allerdings gibt es für fähigere Silowiki durchaus Wege, grüne zu erkennen und dann geeignet zu verfahren.

                    7. Russophilus 2:45

                      Das hier ist unser Land.
                      Ohne Aber.
                      Wir werden – wenn wir überlebt haben – unsere Intelligenz nachjustieren, um uns weiter entzuentwickeln.
                      Was dem Russen seine Weden, sind dem Afrikaner seine Ahnen und sein Voodoo (also nix mit rhythmischen Tanz)
                      Ich schau mal herum, und seh da nichts ähnliches, obwohl da etwas sein
                      müsste…
                      (2.52 h)
                      Ehrlich gesagt, denk ich da viel mehr an „unsere“ Kinder, die deutsch, deutsch sozialisiert sind, aber nicht arisch im Sinne sind (eigentlich find ich es schlimm, „arisch“ schreiben zu müssen).
                      Auch das schrieb und meinte ich bereits 2015: die* haben jetzt zweierlei Gegner, die zugewanderten Flüchtigen und die rechtmäßigen Deutschen, – und das rechne ich allen BT-Vertreter hoch-negativ an.
                      *Wozu ich auch alle Deutschen rechne, die jüdischen oder moslemischen Glaubens sind, weil nun Religions-Wahl oder Partner-Wahl nicht mehr frei (von z.T. schweren Konsequenzen, vor allem für Nachkommen) ist.

                    8. @ ME 3:25
                      Warum ist es für Sie schlimm „Arisch“ zu sagen? Dieser Begriff ist ethmologisch gesehen mit unserer alten Kultur verbunden. Er wurde wie die Swastika von denen, die uns auslöschen wollen, negativ konnotiert. Aria oder auch die Kath*aria wurden aufgrund ihres Glaubens und Iherer Fähigkeiten damals alle verbrannt und entsorgt, wenn sie nicht konvertierten… Setzten Sie sich mit unserer spannenden Geschichte auseinander und versuchen Sie die Programmierungen zu durchbrechen, was nicht do einfach ist.. 🙂

                  4. @ Alfons

                    erster Link –
                    Wie der Autor selbst schreibt ist es keine wissenschaftliche Analyse. Dazu ist es schon vermessen einen gesamten Kontinent mit zig unterschiedlichen Kulturen anhand einiger Beispiele verstehen und bewerten zu wollen. Das nennt man Verallgemeinerung ist es schwerer Wahrnehmungsfehler.

                    Seine Einlassungen zu Sprache ist nichts anderes als Unsinn.

                    und die Zeilen von Dr. Albert Schweizer. Naja, das gleiche könnte (und wurde ja auch) von JEDEM anderen nicht-weißem Volk kundgetan. Mit den entsprechenden Folgen – Genoizde weltweit.

                    Warum wollen (wollten) manche Völker nicht die westliche Lebensweise übernehmen? Warum wollen Teile des deutschen Volkes nicht islamisiert werden?
                    Gleiche Antwort.

    2. @ TaxiMan

      Keine Sorge um Simbabwe.

      Wenn die flotte Dame Grace Mugabe sich nicht durchsetzt ( und wer ihr das erlaubt bitte?),
      dann kommt zur Macht der Stellvertreter von Mugabe, Cevenga.

      Der spricht – wie Opa Mugabe und alle Senioren in der Regierung – Russisch und ist gegen amis und Monopolisierung der Erdschätze durch China.
      China ersetzte nach dem Zerfall d. UdSSR diese als Waffenlieferanten.

      Wenn Russland gelingt, zu dem Markt von Simbabwe durch alte Kontakte zurück zu kehren, bekommt man zwar kein Bares, dagegen aber den Zugang zu Gold-, Platin- und Chrome Minen (bei Platin sind russische Privatinvestoren bereits seit einiger Zeit teils dabei).
      ***
      Die Bezeichnung von Mugabe als Diktator in der presse ist nach wie vor eine Lüge.
      Im Parlament ist seine Partei so aufgestellt: im Unterhaus führend, im Senat in der Minderheit. Also doofe Vorstellung, er ist zu lange an der Macht ist von daher Quatsch; er wurde von eigenem Stamm gewählt, und der zweite Stamm Simbabwes behält die Oberhand im Senat–
      genau so legitim wie CDU und SPD (grins).

      1. @Ixus:
        „so legitim wie CDU und SPD“ hieße „völlig illegitim“ 😉 und so sieht´s nach diesen Infos ja nicht aus. – Danke für alle Denkanregungen und Infos zu Simbabwe!

      2. @Ixus

        „Die Bezeichnung von Mugabe als Diktator in der presse ist nach wie vor eine Lüge.“

        ach die bezeichnen doch alles und jeden was ihnen nicht ins Weltbild passt als Diktator. Außer der 12 Jahren im Amt regierenden Kandesbunzlerin natürlich, das ist völlig legitim. Wie lange war der Kohl eigentlich noch im Amt? 16 Jahre? Aber die „Autokraten“ sind stets andere.

      3. @M. E.
        Von Rassentrennung oder Apartheid ist doch gar keine Rede beim Ethnopluralismus. Es geht nur darum, massive Einwanderung (die in den meisten bekannten Fällen immer zu einer Verdrängung der Indigenen führt) nicht für ein wünschenswertes Ideal zu halten, bzw. zu erzwingen, wie es seit einiger Zeit in Miteleuropa passiert.

        1. Bis zur finalen Flutung unserer Heimat 2015 verlief der mörderische Umvolkungsterror tatsächlich nur scheichend per „Gastarbeiter-Anwerbung“, „Familiennachzug“ und Geburten-Jihad.

          Hätte die Rauten-Ratte diesen schleichenden Genozid nicht eskaliert, wären wir in jedem Fall in wenigen Jahren zur Minderheit im eigenen Land geworden, in Reservate getrieben und dort geschlachtet worden, ohne, dass Schlaf-Michel mit seiner Bierdose in der Hand vor dem Elektro-Juden überhaupt aus dem Tiefschlaf erwacht wäre.

          Die Frage ist dann doch eher: warum diese überhastete, ultimative Fickilanten-Flutung, wo die befohlene Auslöschung der Rest-Deutschen doch bereits in trockenen Tüchern und Selbstläufer war?

          1. Warum die Eile?
            Vielleicht, weil für viele unsichtbar etwas Entscheidendes passiert ist, was den Jenen den Strom peu a peu abdreht?
            In Esokreisen spricht man vom Exitus des Chefreptils. In Kabbala kreisen spricht man von den Ausarbeitungen Dirk Schröders, die den Chaldäern (Oberjuden) den Lebenssaft abdrehen. Was auch immer genehm sei, es ist vor einigen Jahren etwas wichtiges passiert. Die jüdischen Prophezeiungen sprechen vom Ende des jüdischen Kalenders in 2008, dann kam die Subprimekrise u.a.

            1. @ Trojanischer Esel

              Ich warte auf den tag, wo man alles beim namen nennen kann ohne den bestimmten § im nacken zu haben.
              Und wenn der tag kommt, dann brechen dämme, die man sich heute noch nicht vorstellen kann.

              1. @Tamas

                Sehr richtig. Aber bis dahin werden sie noch wie tollwütige Hunde um sich beissen (lassen).
                Klein-Maasilein und die Schönheitskönigin Kohn oder Khan oder Kahn oder Kahane oder wie die sich noch so nennt. Na @Tamas, Sie wissen schon.

  13. Kluge Analyse.
    Dacht es eigentlich anders herum, fdp hat endgültig fertig.
    Aber das war kurzsichtig gedacht.
    Im Grunde hoff ich, dass sie nicht so strategisch sind.
    Herrje, das Heulen von „Notnagel“ Nahles, Hofreiter, wie er guckt, weil die Felle davonschwimmen.
    So ernst die Lage ist, ist es doch herrlich.

    Danke Russophilus.

  14. Aktuelles aus Lugansk (DNR-Militär besetzt einen Teil der Stadt):
    „“The involvement of the head of Administration of the head of LC Irina Tasman, as well as the chief of the government security Department LC Eugene Seliverstov him in September 2016 of a coup in the LC. The result was the murder of former Prime Minister and my fellow Tsepkalo Gennady and sentenced to long prison terms Deputy commander of the national police LNR Vitaliy Kiselev. These events were conducted with the direct participation of a number of high-ranking employees of the Prosecutor General, who were engaged in the fabrication of data of criminal cases.“

    Recall a year ago before Motorola’s death, Zakh urgently sent his group Spartak Battalion to Lugansk to bring the republic to stability.
    Plotnitsky runs a very „strongman“ government, and the republic has huge historic corrupt operations. It’s not like Donetsk under Zakharchenko.
    One reason Putin didn’t want to absorb these republics is they are quite like the rest of Ukraine. Criminal enterprises, corruption, thugs, traitors, a warlord mentality atop the good, hard-working and patriotic heroes of the region.
    That’s a reality that colors the geopolitics of „separatism“.

    Quelle soll Colonel Cassad sein, allerdings nur auf Russisch:
    https://colonelcassad.livejournal.com/3822393.html

    Bei Southfront gibt es dazu einen ähnlich lautenden Text:
    https://southfront.org/internal-tensions-grow-in-self-proclaimed-republics-in-eastern-ukraine-unidentified-troops-deployed-in-lugansk-video-photos/

    Russophilus, wissen Sie dazu Näheres?

    1. Schauen Sie, das ist de facto mehr als 1 Kriegsgebiet; es ist das Kriegsgebiet LVR/faschistan/ukrostan, es ist das Kriegsgebiet ziocons/Russland und es ist, da sollten wir realistisch sein auch ein, vielleicht nicht Kriegsgebiet aber doch eines voller interner Spannungen. Wer da sagt, er wisse genau, der ist entweder sehr nahe an oder in SVR oder GRU oder aber bösartig oder schwachsinnig – in den meisten Fällen von „ich sag euch jetzt mal wie’s wirklich ist“ tippe ich auf eine Mischung der Letzteren …

      Und was das Bild und Videomaterial angeht, was sehen wir da denn *wirklich*? Viele sehen da vor allem Militärfahrzeuge und „bewaffnete Männer in Grün“ – nur: was heisst das denn? Selbst wenn man einige Abzeichen genau erkennen könnte, heisst das nicht, dass drin ist was draufsteht.
      Ich persönlich sehe vor allem noch zwei Dinge: Ich sehe „Kommentar“ bei den meisten Videos und Bildern. Und im „Kommentar“ Bereich landen in Redaktionen üblicherweise Dinge, über die man reden oder die man zeigen will, die man aber nicht als Nachricht bringen kann oder will. Und zweitens sehe ich ganz normale Menschen, Zivilisten, die offensichtlich ohne Angst und ganz normal herumspazieren und ihren Alltag leben. *Das* ist für mich ein starker Indikator, denn die unmittelbar Betroffenen in den jeweiligen Gebieten haben meist eine ganz passable Einschätzung (weitaus besser allemal als die von aus der Ferne berichtenden journalisten) und kennen in aller Regel das Gefahrenlevel recht gut. Vergleichen Sie mal Bilder aus Zivilsiedlungen im Irak (mit ami Bestien im Gebiet) mit denen aus Lugansk – da sehen Sie sofort, was ich meine.

      cassad ist eine zweischneidige Sache. Um es geradeheraus zu sagen, halte ich ihn für zwielichtig, nicht vertrauenswürdig und (mindestens) eine Agenda verfolgend (u.a. die strelkow zu zelebrieren). Andererseits liefert er oft Bild- und Sachmaterial; nur muss man das eben einschätzen und deuten können und nicht einfach fressen, was – und wie – er es serviert.

      Seine Erklärung, warum Putin/Russland nicht … halte ich für irgendwo zwischen akut blöde und kenntnislos und durchtrieben, perfide.
      Seien wir mal realistisch: Putin kam unter weit schlimmeren und schwierigeren Umständen ins Amt; gegen das, was damals Sache war (-> oligarchen, akute Korruption, Krieg in Tschetschenien, überall amis und deren Ratten, usw) ist Lugansk doch ein Kindergeburtstag, zumal Putin durchaus klare – und sehr wesentliche und besichernde – Ansagen gemacht hat, vor allem die, dass Russland nicht wegsieht, wenn der Donbass terrorisiert wird.
      Ich sage fast das Gegenteil von cassad, nämlich: Putin geht da nicht rein und hält sich bedeckt, *weil* er die Situation kennt und einschätzen kann und *weil* er weiss, dass man manchmal, so hart das klingt, bestimmte *innere* Entwicklungen erst laufen und geschehen lassen muss; dass es dabei nicht zu ernsthaften „Explosionen“ kommt, dafür sorgt er, indem er de fakto einen Rahmen setzt. Niemand, incl. die amis, traut sich, den russischen Bären über ein gewisses Maß hinaus zu reizen.

      „quasi ukrainische Verhältnisse“? Nu je, ich bitte Sie, das *war* 25 Jahre lang ukrostanisch; *natürlich* verdirbt das eine Region und Gesellschaft! Wer sich nicht ganz klar darüber ist, was 25 Jahre anrichten können, der schaue sich einfach nur mal unser eigenes Land und die letzten 25 Jahre an …

      Also: Na ja, plotnitski ist umstritten, aber Hallo, ist er schon lange. Aber nochmal: Dort ist Krieg und auf mehreren Ebenen. Ich denke, so gut wie niemand weiss wirklich, was da gerade gespielt wird. Ja, vielleicht ist es „simpel“ und plotnitski und der Innenminister bekämpfen sich und die Donetzker haben einer Seite Hilfe geschickt. Oder sie haben Leute geschickt, um *beide* von Hässlichkeiten abzuhalten und das Volk zu schützen. Oder aber man hat ein Stück „Schnur“ gefunden und soweit verfolgt, dass man knapp davor ist, größere ukro- und ami- Saboteursnester auszuheben, wozu aber die örtliche Polizei nicht reicht und nun spielt man nach vorne zur Ablenkung ein Stück auf der Bühne (und zwar eines, das in kiew gefällt). Oder aber das Szenario von eben ergänzt durch den Umstand, dass man Grund zu der Vermutung hat, dass einige der eigenen Leute im Sicherheitsapparat verwickelt sind, oder, oder, oder.

      Deshalb mein Hinweis auf die ganz normal herumspazierenden Leute. *Das* zählt. Und sollte tatsächlich was Schlimmes am Brodeln sein, na dann kommt eben eine Urlauberwelle in den Donbass. Oder aber, wer weiss, Putin meint „es reicht“ und er weist Shoigu an, eine Putztruppe zu schicken. Gleich wie, Mutter Russland hat gesagt, dass sie zu ihren Donbass-Kindern steht (wenn auch traurig spät).

      1. Danke für Ihre Lageeinschätzung, Russophilus!

        Ja, das unbesorgte Verhalten der Passanten spricht dafür, daß die Lage unter Kontrolle ist und keine Gefahr für die Bürger besteht. Wie´s mit Plotnisky und Kornet weitergeht, muß man abwarten. Hauptsache, die Außengrenze zur Ukraine ist gesichert und dafür hat Alexander Zakharchenko sicher (mit-) gesorgt.
        Der Anblick der wirklich sehr langen, ruhig und diszipliniert einfahrenden, nicht gekennzeichneten Militärkolonne wirkte sicher zusätzlich beruhigend auf alle Beteiligten. Und abschreckend auf Leute, die die Situation sonst vielleicht gerne ausgenutzt hätten.

  15. Ob die FDP-Schergen als kleinster Flügel der vereinigten Mörderbanden (sog. „Volksparteien“) langfristig denken, glaube ich eher nicht, denn sonst wären sie längst aus dem bunten Land der Deutschen-Abschlachtung geflohen.

    Eines haben sie allerdings erreicht:
    nachdem bereits die Chimäre des „Rechtsstaates“ in den Orkus getreten wurde per Energie-Wende, Fickilanten-Flutung und krudem Gesinnungsterror, so sind damit die letzten Reste der vermeintlichen „Demokratie“ öffentlich liquidiert worden.

    Faktisch haben wir jetzt den vollkommen unlegitimierten Regime-Terror per „geschäftsführender“ Deutschen-Hasserin und -Schlächterin und ihren Kollaborateuren und es wird keine Wahlen bis zum kompletten Kollaps dieses abgrundtief bösartigen Besatzer-Konstrukts mehr geben.

    …und danach sowieso nicht, weil wir in kurzer Zeit bereits im offenen Krieg gegen die als unsere Mörder ins Land gelockten Migratten-Heere stehen.

    In den kommenden Jahren werden Bürgerwehren mit ihren Standgerichten in fast ganz Europa die Politik dominieren und keine bis ins Mark korrupte Schergen (sog. „Volksvertreter“) ihre Patschhändchen zum kollektiven, tödlichen Verrat mehr heben.

    1. @Alfons

      Ein interessanter Schlusskommentar, zu diesen angedachten/voraussehbaren Bürgerwehren mit Standgerichten (=> „ein robustes Mandat“ 🙂 )

      Es wird womöglich nicht mehr lange durchgehen, solche vernünftigen Denkansätze von sich zu geben unter den Augen der links-grün-sozen-verseuchten maasvollen Sittenwächter, aber solche Selbstverteidigungsstrukturen werden wohl die ultima ratio sein, wenn wir das Land und seine berechtigten Leute überleben sehen wollen.

  16. es gibt eine Kommentatorin die bei Breitbart
    und TichysEinblick schreibt
    ein weiblicher @Russophilus sozusagen
    unter diesem Link kann man all ihre Kommentare lesen
    und ich denke sie sind echt lesenswert
    unter den schwarzen überschritten kann man den Artikel
    aufrufen , nur bei Interesse die Kommentare sind wichtiger…
    Tichy muss man einfach zweimal laden
    wegen der blöden Eigenwerbung

    https://disqus.com/by/Old_Europe_61/

    wenn man „View in discussion“ drückt kann man
    alle Kommentare lesen die zum jeweiligen
    Artikel geschrieben wurden

    https://disqus.com/home/discussion/tichys-einblick/maischberger_korblandung_von_hannes_jaenicke/#comment-3607646647
    über die Rolle der Frauen , lesenswert

    Old_Europe_61 8 hours ago
    Auf die Frage, ob sie an Rücktritt gedacht habe, parierte Frau Merkel gestern im ZDF: „Nein, das stand nicht im Raum. Ich glaube, Deutschland braucht nun
    Stabilität“ Sie bekräftigte weiterhin ihre Kanditatur im Falle von Neuwahlen.
    Stabilität!
    Die Währung verbrannt, Staats- Volks- und Privateigentum verpfändet und mehrfach durch Bürgschaften belastet, die Energieversorgung in Trümmern, alle Außengrenzen niedergerissen, das Staatsgebiet aufgegeben, das Volk abgeschafft, die innere Sicherheit in ein brutalstes Dschungelrecht verwandelt, die Kultur abgebrochen, die Bildung rückabgewickelt, den Rechtsstaat geschleift, die Freiheit gefesselt, die Meinungsfreiheit lebendig begraben, die Zukunft verbaut, die Demokratie geopfert – all das dem Götzen Globalismus auf dem Altar des Multikulturalismus dargebracht – DAS ist für diese Frau „Stabilität“.
    Das, behauptet sie, „brauche Deutschland“.
    Es ist die „Stabilität“, die in der Physik ein Körper einnimmt, der in die tiefste Vertiefung gerollt ist, gegen die Schwerkraft aus sich heraus kein höheres Niveau mehr erreichen kann. Eine Kugel auf dem Gipfel ist instabil, droht herabzurollen. Damit sie stabil an der Spitze bleibt, muss sie mit Energie gehalten und stabilisiert werden. Dieses Konzept verfolgte die Politik nach dem Krieg über Jahrzehnte.
    Frau Merkel ist die Kanzlerin des Nullniveaus, der maximalen Entropie, der tiefsten Nacht, des größten Elends, des finalen Verlöschens. DAS ist ihre Stabilität.

    1. Merkeldämmerung? Bereits vor Abbruch der Jamaica-Verhandlungen hat das Leitmedium Deutschlands FAZ (!) am 16. November eine verheerende Bilanz Merkels veröffentlicht: http://plus.faz.net/feuilleton/2017-11-16/merkel-ein-rueckblick/80165.html. Der Autor ist ein ehemaliger Direktor am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln. Der obige Link führt leider nur zu einem Abo-Angebot. Der Link beim Wort „veröffentlicht“ im Artikel https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/11/20/wird-sigmar-gabriel-bundeskanzler/ führt aber zum gesamten Text.
      Den habe ich übrigens auch kopiert und könnte ihn als Email-Anhang zur Verfügung stellen – brauchte dafür aber eine Adresse.

    2. Tichy?
      Das hat sicher nix mit nix zu tun und ist absoluter, reinster „Zufall“, dass der janus-köpfige Tichy im Aufsichtsrat der Krummnasen sitzt, deren Zentral-Ratten die ultimative Fickilanten-Flutung fordern – oder?

      Der 8. von unten:
      http://jewish-voice-from-germany.de/cms/board/

      So mancher Verschwörungspraktiker würde schwören, die Krummnase um die Ecke blinzeln gesehen zu haben, sich verschmitzt die blutigen Hände reibend.

    3. Konkludentes Handeln für die Abrissbirnenkanzlerin.

      Es ist doch klar, dass die Hohepriesterin am Altar verharren und das Opfertier festhalten muss, bis alles Blut auf den Altar geflossen ist und das Vieh aufgehört hat zu zappeln.

      Und noch zappelt es und blökt sogar immer lauter, jetzt wo der Schmerz des Messerschnittes durch den drogenbetäubten Geist hallt.

    4. @zone

      Zitat von „Old_Europe_61 8“ bei Tichy
      „Mir ist es unbegreiflich, warum der Vorsitzende des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, seit dem Grenzputsch nicht müde wird, zu betonen, dass es auf keinen Fall eine Obergrenze bei der Einwanderung nach Deutschland geben d a r f.“

      und mir ist es unbegreiflich, dass das der Kommentatorin „Old_Europe_61 8“ im Proklonskaja-Auftritt bei Tichy nicht einleuchtet !

      Wir hier alle wissen warum Herr Schuster das tut, nur
      weil wir die Hobbies seinen philantropischen Freundes Soros kennen !

      Komisch, dass die das noch nicht gerafft hat !
      OTPOR gibts doch jetzt seit mind. Jugoslawien !

      1. @zone
        noch eins
        „Wir haben ein hochgradig instabiles Finanzsystem, einen brüchigen inneren Frieden, weltwirtschaftliche und politische Risiken, eine EU Administration im Amok-Modus und eine wachsende Zahl von Zweiflern. Der Globalismus hat den Krieg noch nicht gewonnen, ……der menschliche Freiheitswille ist nicht global gebrochen.“

        also von einer Frau mit Durchblick hätte ich einen Satz erwartet wie „Die als Globalismus getarnte Imerialherrschaft der usa kann diesen Krieg niemals gewinnen…“ oder so, und irgendwie ist sie scheinbar auch etwas enttäuscht dass der internationale Freiheitswille „noch nicht gebrochen“ ist.

        auch kein einziges Wort ami-Kriegs-Kritik oder „weg mit Ramstein“oder „raus aus der Nato“.

        Meine Meinung ist, die ist ein u-boot im Proklonskaja-Gewand !

        Russische Interessen vertritt die in Ihrem Gewand ganz sicher nicht und an Ihren Prioritäten kann man erkennen das es deutsche Interessen im Primat auch nicht sein können.

      2. Hallo jfk

        Denke das hat noch einen anderen Grund
        in Frankreich hat die Israelische Führung ganz offiziell
        den Juden geraten alle nach Israel zu kommen
        in Deutschland zwingen sie durch Merkels Politik
        die Juden gehen Israel zu ziehen da in ein paar Jahren
        ein Leben für sie hier nicht mehr möglich ist
        das gilt mehr oder weniger für ganz Europa

        Old_Europe fasst mehr die Dinge der Gegenwart zusammen
        mit Naher Vergangenheit , das macht sie aber gut …

        1. @zone

          ich würde mich u.a. auch niemals der Kritik eines Herrn Broder (igitt) am Islam oder an der Einwanderung bedienen, um meine Argumente zu untermauern, weil der und auch das Proklonskaja-U-Boot und eben all die…..alles falsche Fuffziger sind……die zwar u.a. immer lauter werden den (globalen) Kapitalismus zu kritisieren aber NIEMALS das goldene Lamm schlachten würden, also niemals das Übel aller Übel, den Jahrhundertbetrug…DAS FALSCHGELDSYSTEM, auseinander nehmen würden …

          ..genau daran erkennt man sie !

          1. @zone
            hier an dieser Stelle sagt sie mal was, wo „sie“ auch zum Kern vordringt (meiner Meinung nach).

            „Neu ist nur – und das entgeht den Beteiligten offenbar – dass der Sozialismus Marxismus, der auch traditionell ein internationalistisches Element hat, heute nicht von unten durch die (oder mit der) Revolution einer unterdrückten, verarmten und geschundenen Bevölkerung an die Macht gebracht wird, sondern diesmal unter der Regie des Globalismus als ein von ganz oben, vom Kartell einer Macht- und Wirtschaftselite geplanter, organisierter, finanzierter und strategisch weltweit ausgerollter Sozialismus etabliert wird, über dem als oberste Instanz, höchster Machthaber und Profiteur der gewonnenen totalen wirtschaftlichen und politischen Macht ein, jetzt schon aktives, Weltschattenregime steht.“

            natürlich wird jetzt wieder die leidige Diskussion „was ist Sozialismus/Kapitalismus“ durchbrechen. Aber ich kann in „ihrem Weltschattenregime“ die Diktatur der Banker, oder den Bankensozialismus ganz gut wiedererkennen.

            L.G.

    5. @ Zone

      Eine Betrachtung in politischer Physik, der ich viel abgewinnen kann.

      Wenden wir doch solch physikalische Überlegungen auf Merkel als Bundeskanzlerin selbst an.
      Zunächst, was das „Kanzler-Interregnum“ an zeitlichen Folgen haben kann:
      Zum einen kommt die gesamte administrative und gesetzgeberische Aktivität auf Bundesebene über Gebühr ins Stocken. Funktionsträger, die um ihre Stellung bangen, suchen nach Alternativen für den Notfall und sind nur noch halbherzig auf Posten etc. Lobbyisten der Wirtschaft etc. überlegen krampfhaft, wer ihnen jetzt als „richtiger Ansprechpartner“ erscheint. Oh, welche Not! Usw. usf.

      Was ein „gedehntes Kanzler-Interregnum“ für den Aufwach-Prozess der Wähler bedeuten kann, habe ich weiter oben schon angedeutet. Ein markantes Versagen Merkels für die Obertanen.

      Wo es aber wirklich ernst wird, ist der Gestaltungsprozess der EU, der nun im Kriechgang-Modus verläuft oder wegen fehlender deutscher Mitwirkung ganz blockiert wird.
      In der EU waren immer gegensätzliche Wirtschaftsinteressen auszufechten bzw. zu vertreten. Ohne wirksame politische Einflussnahme aus Berlin sieht es damit nicht mehr so gut aus, denn die Repräsentanten der Gegenspieler bleiben weiter aktiv und werden zeitweilige Vorteile konsequent zu nutzen versuchen.
      Das ist für die betroffenen Obertanen extrem unerfreulich und wird der Kanzlerin als fetter Minus-Punkt auf das Konto geschrieben.
      Es sollte nicht wundern, wenn bald das eine oder andere Leitmedium diese Kritik deutlich werden lässt.

      Merkel selbst ist durch ihre politischen Fehlentscheidungen und Altlasten „lästig“ geworden. Ganz im physikalischen Sinne.
      Um sie mit diesen Lasten an der Spitze zu halten, bedarf es immer größerer Stützkräfte.
      Aber wen hat sie noch? D. Trump hüllt sich in Schweigen; also keine Stützung aus Übersee.
      Mancher Regierung eines EU-Staates geht Merkels Schicksal am A.. vorbei. Andere reiben sich genüsslich die Hände.
      Echte Solidarität und Stützung vermag ich nicht zu entdecken.
      Es scheint, als spielen stützende Kräfte von außen kaum eine Rolle.

      Die parlamentarische Entscheidung der neuen Kanzlerwahl als legitimierende Stütze fehlt momentan sowieso.

      Und wie sieht es mit der CDU als Machtstütze der Parteivorsitzenden Merkel aus? Sie bröckelt. Opposition und Aufruhr in Teilen der Parteibasis. Offene Forderungen nach Rücktritt aus den Kreisen der Jungen Union und regionalen Zusammenschlüssen wie in Freiberg/Sachsen.

      Zwar hat A. Merkel noch ihre Busenfreundinnen Friede Springer und Liz Mohn, und damit einen bedeutenden Teil der Medien, hinter sich. Aber wie lange noch?
      Je länger sie jetzt herum-merkelt, desto größerer Stützkräfte bedürfte sie. Ein Wunder muss her, oder vielleicht ein paar „Terror-Anschläge“, die das Publikum auf ganz andere Gedanken bringen und alle froh sein lassen, dass „wir so eine gute Mutti“ haben.

      1. Nachtrag:

        Die „Zeitnot“ hat sich Merkel selber zuzuschreiben. Schließlich waren es ihre Parteifreunde in Niedersachsen, die eine grüne Parlamentarierin zum Übertritt in die CDU-Fraktion „überredeten“, um die SPD-Grünen- geführte Landesregierung noch vor der Bundestagswahl zu stürzen.

        Dann der unangenehme Wahltermin Niedersachsens drei Wochen nach der BT-Wahl und das Abwarten mit Sondierungen bis nach dieser Landtagswahl mit dem noch unangenehmeren Ergebnis!
        Allein diese Niedersachsen-Ränke mit unangenehmen Folgen kosteten drei Wochen Zeit zusätzlich, ohne der Kanzlerin den kleinsten Vorteil zu bringen.

        Diese „kleine Ursache“ könnte zum Auslöser gewaltiger Folgen werden, die im Sturz Merkels enden. Eine simple politische Kabale, die sich in ihr Gegenteil verkehrt …

        1. „Gestaltungsprozess der EU“ ist phantastisch formuliert und könnte direkt aus dem Maul des obersten Säufers und Lügnern der EUdSSR kommen, nachdem er es geschafft hat, stolpernd und lallend bis ans Mikrofon zu torkeln.

          Soweit ich diese „Gestaltungsprozesse“ überblicke, erkenne ich nur Versklavung, Raub und Mord.

          1. Entschuldigung, Alfons.

            Manchmal neige ich dazu, mir mit „Obertanen-Denke“ und den dazu gehörigen Begrifflichkeiten eine andere Perspektive zu verschaffen, um deren Bestreben, Entscheidungen und Handlungsmöglichkeiten zu verstehen.
            Naja. W. Putin dürfte so ähnlich vorgehen. Erst mal die differenzierte Interessenlage der „Partner“ analysieren und verstehen …

            Vor geraumer Zeit (20 Monate her) hatte ich gesagt, dass der CDU ein Reform- und Erneuerungsprozess bevorstehen wird, der mit einer Emanzipation von Merkel und ihren Steigbügelhaltern einhergeht und sich darin äußern wird, dass die Partei als Ganzes auf AfD-Positionen übergehen und mit dieser bundesweit koalitionsfähig wird. (Ich hatte das am SPD-Beispiel von 1980-82 „gemessen“)

            Der neue CDU-Landes-Chef (in spe) Kretschmer in Sachsen scheint auf diesem Weg voran gehen zu wollen. Zumindest klingt das in seinen ersten Verlautbarungen deutlich an. In Anbetracht des AfD-Wahlsieges in Sachsen bleibt der CDU auch gar nichts anderes übrig, als zu ihren Wurzeln zurück zu finden, will sie nicht gänzlich untergehen. Obendrein führen die Koalitionsverhandlungen von ÖVP und FPÖ in Österreich ein Beispiel vor, dass enorme Anziehungskraft entfalten würde, wenn diese Koalition erfolgreich wäre.

            Aber!!! Ich traue Merkel auch zu, wie ein politisches Chamäleon die „Farbe“ zu wechseln, die politischen Partner etc. nur um nicht die „Zügel der Macht“ aus der Hand zu geben.
            Siehe Bismarck, dem wegen Misserfolg seines Sozialisten-Gesetzes nichts anderes übrig blieb, als nun selbst als Initiator sozialer Gesetzgebung (Krankenversicherung, Rentenversicherung …) hervor zu treten.

            1. Merkel und Steinmeier haben noch eine Agenda abzuarbeiten. Die wollen sie offensichtlich, koste es, was es wolle, noch durchziehen.
              Die Spezialdemokraten gehen mit einer neuen GroKo oder auch nur einer Tolerierung einer Forstsetzung der Merkel-Kanzlerschaft, stramm wie die Lemminge, auf ihr (euphemistisch betrachtet) „Projekt 15“ zu.
              Ungefähr da werden sie sich dann auch mit der CDU treffen, wenn die Frau M. weiter gewähren läßt.
              Je länger diese Formation durchhält, deso mehr Prozente darf man davon dann noch runterrechnen.

            2. Zu ihren Wurzeln zurückkehrende CDU?

              Diese hat die CDU niemals verlassen.
              Auch dieser Mörder-Klub war von Anfang an Erfüllungsgehilfe und Stiefellecker unserer transatlantischen „Befreier“ bzw. dessen „tiefen Staat“, wie alle anderen Flügel dieses Verbrecher-Regimes.

              Natürlich wird die CDU vermeintlich einlenken, während weiterhin hier die Migratten-Bomber ihre tödliche Fracht im Minutentakt -getarnt als „Familiennachzug“- einfliegen und der Dreck dieser Welt unter dem Schutz ihrer Justiz-Büttel raubend und mordend durch unsere Städte marodiert.

              Zitat einer berüchtigten Polit-Hure, deren Handlungsmaxime für all dieses Kroppzeug gilt:

              „Wir stellen etwas in den Raum und wenn sich niemand beschwert, machen wir Stück für Stück weiter“
              „…beschwert sich aber jemand, dann tun wir so, als würden wir einlenken und ziehen trotzdem unsere mörderische Agenda weiter durch“.

              Auch in Österreich sehe ich keine Abweichung von dieser Maxime, sondern nur Gaukelspiel für’s tumbe Volk.

              Kurz & Kamarilla sind inthronisiert, um Österreich auszulöschen und zu Ehren ihrer Auftraggeber den letzten Österreicher gemeinsam zu erschlagen.

  17. Meinen herzlichen Dank für den Artikel auch für einige Kommentare, eine Art Leuchtfeuer im schwarzen Sumpf der üblichen Desinformation.

  18. Hallo Russophilus,
    herzlichen Dank für die aktuellen Betrachtungen, vermitteln sie doch immerhin einen Hoffnungsschimmer …
    Leider ist aktuell ein großer Verlust eingetreten, einer der absolut besten Sänger mit beeindruckender Ausstrahlung ist von uns gegangen: der russische Opernsänger Dmitri Chworostowski ist im Alter von nur 55 Jajhren an einem Hirntumor gestorben. Leider hat er sich Londoner Ärzten anvertraut/ausgeliefert … Ich bin sicher, alle Opern-Liebhaber werden zusammen mit seinen Kollegen und Angehörigen sowie Freunden um ihn trauern. (weiterlesen bei Sputnik: https://de.sputniknews.com/politik/20171122318393216-chworostowski-gestorben-opernsaenger/ ) – Hier zwei schöne Musikbeispiel: Dunkle Augen https://www.youtube.com/watch?v=vv12vxWrd7A und hier mit Anna Netrebko bei den Moskauer Nächten https://www.youtube.com/watch?v=t5SlUmCdXf0

  19. == Randanmerkungen ==

    An der nordkoreanischen Grenze wurde ein Uniformierter von seinen Kollegen bei einem Fluchtversuch be- oder erschossen (scheint noch nicht klar).

    Der interessante Punkt: Sowas würden die nicht tun, wenn NK wirklich ein fieses despotisches Regime wäre; dann würden sie matt pro forma agieren und fertig. Nein, der Vorgang belegt, dass die große Mehrheit eine durchaus beträchtliche Loyalität zu Land und Regierung hat.

    Den amis ist ein Marineflieger mit Passagieren drin verschwunden/abgestürzt/… Wieder in der Gegend um japan.

    Also einmal ist einfach Zufall, zweimal ist vielleicht noch Zufall aber schon seltsam – aber die Serie der Unglücke von ami „Militär“-Zeug ist, zumal geographisch begrenzt, mehr als seltsam.

    Erfreulich immerhin, dass es ausschließlich amis erwischt. Alle anderen fliegen und schippern problemlos durch die Gegend dort.

    Ach und: Mit diesem verrotteten mobilen Absturz und Absauf-Schrottplatz namens „Pazifik-Kommando“ und zigtausenden Biomülleinheiten wollen die amis Nord-Korea Angst machen?
    So langsam komme ich zu der Überzeugung, dass der ami-Plan der ist, die NKner durch ihre Aktionen dazu zu bringen sich tot zu lachen…

    1. Aus dem engagierten Handeln der nordkoreanischen Grenzer zu schließen, dass sie dies aus Begeisterung für ihre Regierung und ihr Land taten, finde ich nicht zwangsläufig richtig. Dieses Verhalten konnte man auch bei DDR-Grenzern sehen und war darin begründet, dass drakonische Strafen bei erfolgreichen Grenzübertritten drohten. Wem man nachweisen konnte, dass er absichtlich danebengeschossen hatte, ging in den Knast.

      Es war ein Leben in Angst: Angst davor, vom Kameraden erschossen zu werden, der vielleicht abhauen wollte, Angst davor, vom Westen aus erschossen zu werden, was auch vorkam, Angst davor, den Flüchtenden zu verfehlen und Angst vor der anschließenden Schuld, einen Menschen getötet zu haben. Etliche wählten den Freitod mit der Dienstwaffe als Ausweg.

      1. @Uwe
        Natürlich gab es diese Beispiele…die treten prinzipiell auf beim Dienst mit der Waffe in Friedenszeiten an einer Staatsgrenze zu einem anderen, sprich feindlichen Staat.
        Wenn sie die Personalstärke der diensttuenden Truppen und der Tötungen, natürlich unterteilt in durch Fremd- oder Eigentötung und vergleiche sie das mal mit den Selbstmordraten des US Militärs…dann fallen sie aus allen Wolken. Denn dann realisiert sich eine sehr hohe moralische Standfestigkeit der DDR Grenztruppen gegenüber z.B. den usppa Streitkräften. Was natürlich auch zurückzuführen ist auf den qualitativen Unterschied an diensttuenden Waffenträgern. Ich könnt es auch anders ausdrücken.

      2. @uwe

        Ich denke man kann die Situation in der DDR und Nordkorea kaum miteinander vergleichen, das sind zwei sehr verschiedene Staaten und sehr verschiedene Grenzen. In Korea stehen auf der einen Seite der Grenze Leute, die zu sehr hoher Wahrscheinlichkeit im eigenen Verwandtenkreis Opfer des Krieges gegen die Mörder zu beklagen haben, deren proletenhafte Rowdy-Nachfahren auf der südlichen Seite der Grenze stehen. Natürlich kenne ich den Hintergrund des desertierten nordkoreanischen Soldaten nicht- aber prinzipiell sind das da im Süden keine Leute zu denen man überläuft. Das sind Leute auf die man schiesst!

        1. Anmerkung: mit Leute auf die man schiesst sind natürlich nicht die Südkoreaner gemeint, sondern die kahlrasierten Yankee-Proleten die in ihren schäbigen Springerstiefeln an der Demarkationslinie herumhängen.

  20. Möglicherweise ist der Marine-Flieger mit einem Tanker zusammengestoßen, der nicht rechtzeitig ausweichen konnte – ähnliches ist in letzter Zeit schließlich schon öfter passiert.

  21. Das Großmäulige Nein der SPD zur großen Koalition pröckelt langsam. Die Eitlen werden roten werden wach……….Ja und was liest man aus der Wirtschaft…….

    „Ich bin für Gespräche mit der CDU/CSU aus Verantwortung für dieses Land, um in schwierigen Zeiten eine stabile Regierung bilden zu können“, sagte der Präsident des Wirtschaftsforums, Michael Frenzel, der „Welt“.

    Um in schwierigen Zeiten?
    Hä! die Wirtschaft brummt! die Steuerkassen sprudeln! die Rentenbeiträge sinken um 0,1%, die Arbeitslosigkeit ist auf Rekordtief, wir können uns 90% nicht verwertbare leisten……………..und Frenzel labert von schwierigen Zeiten.

    Die BRD ist ein Fall für die Geschlossene, ganz eindeutig.

    1. Mir war das völlig klar, dass die SPD mal wieder umkippt. Also GroKo und weiter so übel wie die letzten Jahre, solange bis die SPD unter 5 Prozent liegt.

    2. Wie wahr.

      Bis eine Sekunde vor Schluß der Wahllokale lebte die Köterrasse in der besten und buntesten Republik aller Zeiten, Raketen-Techniker und Molekular-Klempner aus den hyperst-industrialisierten Weiten Groß-Elendistans wurden dringendstestenst benötigt, um unser aller Renten zu sichern und die Rauten-Ratte mit ihrer Kamarilla waren im unermüdlichen, heroischen Kampf für Friede, Freude und Eierkuchen komplett ausgebucht.

      Und urplötzlich hagelt es gequirlte Scheiße vom Himmel und nur AM Erika (ehemals IM Erika) wird durch ihr begnadetes Wirken die Köterrasse vor den Unbilden des putinistischen Wettergottes schützen können?

  22. So billig wie man den Putsch in Ukraine ins Rollen gebracht hat, kann und wird es in jedem Land passieren, wenn gewollt, sobald sich genügend Bürger von einer Idee anfixen lassen haben, aber nicht bemerken, dass sie nur nützliche Idioten sind.

    Leute wie die drei Georgier gehören Lebenslänglich hinter Gitter, als Signalwirkung, für alle, die glauben, wenn beauftragt, können sie sich später hinausreden.
    I.E. in den Donbass reisten einige, die mal gern Menschen abknallen wollten. War (wie man hört) wie von einem Reisebüro organisiert und preislich recht günstig.

      1. Erstens *ist* tor auch verseucht (teilweise durch deren Unfähigkeit), zweitens ist auch tails linux und ergo unsicher und drittens ist das System selbst (intel prozessoren + chipsätze) komplett verseucht und verhintertürt.

        Was man mit tails erreicht ist höchstens, auf deren Radar aufzutauchen.

        1. Danke für den Hinweis!
          Als wenig bewanderter im elektronischen Dschungel waren mir die Chipsätze- und Prozessorenproblematik nicht bewußt.
          Haben sie bessere Empfehlungen oder bleibt nur abschalten?

          mfg Arno

          1. Kommt darauf an, wer man ist, wer die potentiellen Gegner sind und was beide wollen (die und man selbst).

            Wenn man selbst ein normaler Bürger ist (also nicht z.B. ein hacker oder Drogenhändler) und also höchstens aktiven Bürgerungehörsam als (potentielle) „Straftat“ als Vorwurf zu erwarten hat, dann reicht ein ganz anderes Schutzniveau als wenn man z.B. Bankseiten oder das Innenministerium hackt.

            Die zweite Frage, die sich für Bürger immer stellt, ist die der kackdreisten und aufdringlichen Belästigung und Verfolgung durch profitgierige wertewestliche Unternehmen und insbesondere ami Großkonzerne wobei Letztere allesamt und durch die Bank als hochkriminell und als wesentliche Feinde im militärischen Sinn zu betrachten sind.

            Gegen einen halbwegs kompetenten Geheimdienst oder gegen etwas wie z.B. die cyber Einheit des bka kann der Normalbürger sich nicht schützen. Was ich persönlich aber nicht schlimm finde, weil es gar nicht nötig ist. Die wenigen kompetenten Leute beim bka und vielleicht noch ein paar über lkas verstreute haben *vieles und viel wichtigeres* zu tun als ungehorsame Bürger zu verfolgen. Ich gehe sogar davon aus, dass die nicht mal bei Morden ernsthaft involviert sind.

            Der Gegner, gegen den Bürger sich hauptsächlich schützen müssen, sind Großkonzerne, die verdammte werbe und marketing Brut und der Staat im Sinne des lieblosen und achtlosen (gegenüber den Bürgern, der z.B. den Kauf der Ordnungsamtsdaten total einfach und bequem für die werbe spammer macht) modernen wertewestens, der durchaus auch selbst gerne großflächige Netze ausnetzt und aufs Gesetz scheisst.

            Die Antwort wird vielen nicht schmecken: Yandex statt Google, kein facebook, youtube nur in einer virtuellen Maschine, die nach Gebrauch umgehend komplett gesäubert wird, tls/ssl ordentlich konfigurieren, usw. Der Punkt, an dem das scheitert ist in aller Regel zweierlei, nämlich erstens mangelnde Kenntnisse und zweitens (und mMn hauptsächlich) Ignoranz und die Konsumentenhaltung „Kann man Sicherheit nicht irgendwo für 20 oder 50 euro pro Jahr kaufen?“, die ja auch sehr bewusst von vielen Firmen und Schlangenölverkäufern ausgenutzt wird.

            Ach und: *Alle* gängigen Prozessoren sind rundum versaut und „Arm“ ist keine sichere Alternative sondern tatsächlich der Urvater der Sauerei („trust zone“).

            1. Jetzt muß ich doch mal hier einhaken, wollte eigentlich mit meiner eher belanglosen Frage zu Yandex den Diskussionsfluß der anderen Themen nicht behindern. Ich habe vor einigen Tagen mal das Programm ccleaner angeschaut, dort wurde mir Yandex als chrome-Browser angezeigt. DAS hat mich echt genervt, denn der ist ja 100% Google – wahrscheinlich kennt das Programm Yandex nicht und haut mir das so vor’n Latz. Daher hier raus mit der Fage, was da Fakt? спасибо!

              1. Das hat nix zu heissen (ausser dass ccleaner dumm ist). Die browser basieren praktisch allesamt auf einer von 2 oder 3 engines (firefox, blink oder microsoft dingsbums irgendwas). Die, auf der u.a. der Yandex browser aufbaut wird fälschlich häufig als die google chrome engine bezeichnet (weil google chrome sie nutzt), ist aber ein mehr oder weniger eigenständiges Projekt. Ausserdem hat Yandex noch einiges in Sachen Sicherheit drumrum gebaut.

                Also: Beschissen und gigantesk fett/aufgeblasen sind sie alle, die browser; das liegt im wesentlichen daran, dass ungefähr jeder Standard, der je auf irgendeinem Kommittee- oder Konzernklo das Licht der Welt erblickte, implemiert wird sowie daran, dass Programmierer, die irgendwas mit Farben, Gui oder anderweitig Buntkram machen, im Großen und Ganzen akut ignorante Inkompetenzbolzen sind, die dem Aberglauben anheim gefallen sind, man könne jedes Problem mit noch 50 MB mehr Mist lösen…

                Aber Yandex ist jedenfalls nicht schlechter und in Punkto Sicherheit eher noch besser als der Rest.

      1. @Axel Meinung
        Danke, möge dieses Band der Seelentiefe untrennbar verbunden werden. Die Musik ist wie ein Echo. Egal was passiert, egal, wie groß der Lärm ist. Wir werden zueinander finden.

    1. Möge Dmitris Seele mit den Kranichen ziehen:

      https://www.youtube.com/watch?v=D8XsOCZQeio

      Meine russische Freundin und ich haben uns gestern gegenseitig die Tränen abgewischt.

      Ich hatte noch das große Glück, ihn 2016 hören zu dürfen, und werde ihn vermissen: seine Stimme, seine Kunst, sein Engagement für andere.

      Ruhe in Frieden, Dima.

    2. Ich habe Ihren Kommentar erst ganz anders gedeutet. Ich wußte ja, daß er schwer erkrankt war. Auch hatte ich letztens noch nicht so lang zurückliegende Auftritte von ihm im Netz gesehen. Hoffte und dachte, daß er es gepackt hat. Das tut nun wirklich weh.
      Hatte hier mal das Jubiläumskonzert zu Ehren von Krutoi verlinkt. Für mich so das Beste, was ich je so zu sehen bekommen hatte. Hier hatte der Dimitri so einige großartige Auftritte mit anderen großartigen Künstlern.
      Wer es mag, für den ist es ein Leckerbissen……
      https://www.youtube.com/watch?v=HSI7J9HMnEs&t=126s
      Ich hatte es mir runtergeladen, weil es immer wieder gelöscht wird.

      1. Irgendetwas ist ganz gewaltig schiefgelaufen, denn es war keinesfalls beabsichtigt, dass Deutsche in den bunten Tag über die AfD-Liste einziehen und dann sogar die Interessen der Deutschen formulieren.

        Wäre es nach Petry u. a. gegangen, die kurz vor der Wahl die eigene Partei ganz bewußt desavouierte, um diese auf ca. 8% zu drücken, wären auch nur die zuvor per Liste festgelegten „Auserwählten“ im bunten Tag vertreten und „man“ wäre weiter ganz unter sich gewesen.

        Dass ein Volksvertreter die Hintergründe der Fickilanten-Flutung und damit die beabsichtigte Auslöschung des deutschen Volkes ganz direkt ausspricht, ist ein unerhörter Vorgang, was alleine schon das kollektive Aufjaulen der dort „schon länger sitzenden“ bösartigen Demokratten-Plage beweist.

          1. @vidga.

            Dieses System ist zum Untergang verdammt, denn es stinkt nicht nur der Kopf dieses Fisches, sondern bis hinunter zum örtlichen Bürger-Würger-Meister, der den Fickilanten-Fuhren die goldenen Schlüssel der Stadt überreicht und sie in ihre frisch renovierten Wohnungen geleitet, nachdem er die bisherigen Bewohner mit einem Arschtritt hinausexpediert hat.

            Aber auch da ist noch längst nicht Schluss, denn es sind die kleinen Rädchen („Sachbearbeiter“), die dieses mörderische Regimes an der Macht halten und sich auf „Recht“ und „Gesetz“ berufen, während vor ihrer Bürotür das Magenknurren des deutschen Rentners zu hören ist, dessen Antrag auf Unterstützung gerade abgewiesen wurde und die gleich danach die Kosten des Bordell-Besuchs einer marodierenden Migratte genehmigen.
            (https://alexandrabader.wordpress.com/2017/11/23/es-reicht-offener-brief-an-die-caritas/)

            Es ist ein System, das ausschließlich auf Lug und Trug beruht, verbogene Menschen hervorbringt und kriecherischen, stiefelleckenden Abschaum in „Amt und Würden“ gebracht hat.
            Dieses System muss untergehen.

            ————————————————–
            „Nicht Mord, nicht Bann, noch Kerker
            nicht Standrecht obendrein
            es muß noch stärker kommen
            soll es von Wirkung sein.

            Ihr müßt zu Bettlern werden
            müßt hungern allesamt
            Zu Mühen und Beschwerden
            verflucht sein und Verdammt

            Euch muß das bißchen Leben
            so gründlich sein verhaßt
            daß Ihr es fort wollt geben
            wie eine Qual und Last

            Erst dann vielleicht erwacht noch
            in Euch ein besserer Geist
            Der Geist, der über Nacht noch,
            Euch hin zur Freiheit heißt“

            August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

        1. Herr Alfons, volle Zustimmung. Und, man war sich sicher die AfD Mitglieder und Sympatisanten mit Antifa-Aktionen einschüchtern zu können. Es ist nicht gelungen!

          Die Rede des Herrn Curio bringt die Wahrheit auf den Tisch und deckt den Irrsinn auf in dem wir stecken. Bei Industrie 4.0 wird der demografische Faktor für die Zukunft unwichtig, allerdings nicht für den Absatzfaktor.

          Was will man in Wahrheit? Ein Konsumgebiet, zahlen sollen die anderen.

          1. Ein Konsumgebiet haben wir ja bereits über den Euro, bei dem die Deutschen als Arbeitssklaven dienen.

            Nein, die Flutung mit dem Dreck dieser Welt zielt ausschließlich auf die Vernichtung der autochthonen Völker.
            Der Konsum, oder besser: der Reibach, durch die nach Europa gelockten Migratten-Armeen dient nur dazu, Kollaborateure aus Sozial- und Wirtschaftsmafia zu gewinnen.

            1. Hallo Alfons, Ihre Beiträge zählen für mich immer zu den Höhepunkten in diesem unserem Dorf, Sie bringen es einfach auf den Punkt, ohne Abstriche. Wegen der von Ihnen schonungslos diagnostizierten Verrottung von Schland von ganz oben bis ganz nach unten, unter Beteiligung der die eigenen Schlächter Wählenden, kann man eigentlich nur auswandern. Ein Schritt, den ich schon vor fast einem Jahrzehnt gegangen bin. Von Tag zu Tag macht mich das glücklicher. Ämter entweder gar nicht nötig, oder es wird einem wohlwollend geholfen. Lieber als Kanake im Ausland als unter ebensolchen in Schland. Mein vorher schon niedriger Blutdruck ist dank Entspannung jetzt kaum noch messbar. Es gibt für Schland definit keine Hoffnung. Und alle, die über das Fratzenbuch, die Zwitscherer, die neugierigen Goocker, Whats nochirgendwas in ihrem smarten home rumsurfen, tragen ihren Teil zum Untergang bei. Vielleicht ist der dann auch verdient. Schade jedenfalls. Schade auch, dass VVP im Osten nur einen ha anbietet. Bei 100 könnte ich schwach werden, trotz Klima dort.

              1. Danke für die Blumen.
                Ich befüchte nur, dass in nicht allzu ferner Zukunft der Regime-Schutz („Verfassungsschutz“) der vereinigten Mörderbanden (sog. „Volksparteien“) Russophilus die Tür eintritt und dem Dorf hier ein Ende bereitet.

                1. Gut getroffen, Alfons, eine berechtigte Befürchtung. Unser Russophilus sollte für den Blog (falls nicht schon lange geschehen) auch einen Plan B bereit haben. Ansonsten: In unserem Großunternehmen hieß es früher immer „Management a la Champignon: Alles im Dunkeln halten; sobald einer den Kopf hochstreckt, abschneiden“. Russische Türen werden die nicht wagen einzutreten.

    1. M. E. es gibt einige Hinweise darauf. Zumindest habe ich das den bisherigen Informationen und Russophilus Antwort auf meine diesbezügliche Frage danach so entnommen.

  23. Ratko Mladic ist heute verurteilt worden. Weil er angeblich den Völkermord von Srebrenica angewiesen haben soll. Ein Naser Oric der Zivilisten umgebracht hat wird natürlich freigesprochen um das Mantra der Moslemopfer durchzubringen. Natürlich um Moslems besser an den Westlichen Dummkopf anbringen zu können. Westliche Siegerjustiz ist lächerlich.

    1. Wer wirklich schon lange mal vor ein Gericht gehört – und zwar ein ordentliches – sind die ganzen den haag „richter“ nutten, osze Massenmord-Ignorierer und sämtliche nato Generäle.

      1. Da haben sie absolut Recht. Dem gibts nichts hinzuzufügen.

        Trotzdem ist es auffällig wie viele halbradikale Moslems Freispruch für ihre Taten bekommen.

        1. @ SS Lazio

          Ich nahm mir gestern vor (Punkt 10:00 Uhr), das Urteil live anzusehen. Nach 10 Minuten habe ich mein Vorhaben abgebrochen …

          Sehen wir es positiv (alles andere bringt nichts; es ist so wie es ist). Haag hat für die Serben mehr als 1.000 Jahre Kerker ausgesprochen; der Rest – aus dem ehem. Jugoslawien – kommt nicht einmal auf ein Drittel. Das serb. Volk kann mit einem sturen Esel verglichen werden, den man keinen Millimeter weiterbringt, wenn er einmal „auf stur“ schaltet (siehe WW1 und WW2). So gesehen, hat die Verurteilung nur Vorteile …

          Alles andere würde nur zu der – durchaus gefährlichen – Schlussfolgerung führen: „Naja … DIE sind ja vielleicht doch nicht solche Arschlöcher, wie ich vermutete …“ (im weitesten Sinne gilt dies (grundsätzlich) natürlich auch für RF und China bzw. alle anderen „Freidenker“ … ein Arschloch ist ein Arschloch und bleibt ein Arschloch).

          1. Der wertewesten hat da vor allem *sich* und *seine eigene* Verkommenheit vorgeführt. Und die Notwendigkeit, dass die Völker nicht nur Bürgerwehren sondern auch Scharfschützen-Einheiten.

          2. sloga, wie sieht eigentlich die Reaktion in den serbischen Medien zu diesem Urteil aus? Und wie ist das Verhältnis zwischen Bosniern, Kroaten und Serben heute?

            Ich hoffe, dass der Syrienkrieg vielen Menschen Eines gezeigt hat: es gibt nicht nur die eine Sicht auf die Dinge.

            So Vieles muss wiederaufbereitet werden. Eine Mammutaufgabe. Wann hat eigentlich die grosse Lüge in der Geschichtsschreibung der Menschheit begonnen?

            Diese Medienhure Amanpour konnte es nicht lassen und musste ihre Begegnung und ihr Interview mit Mladic während des Krieges zeigen. Es war eine heitere Begegnung. Man scherzte und lachte und Mladic, geschmeichelt, war ganz der Charmeur ihr gegenüber. Dann im heutigen CNN Studio ist Mladic der Schlächter und sie kann es auch nicht lassen, dem Gast, Baron Paddy Ashdown der mal Hoher Repräsentant in Bosnien Herzegowina war (das „High – was auch immer“-ist natürlich schon Zeichen für rechtmässig, legitim, herausragend und besonders, eben britisch arrogant, kolonialistisch royal….) gegenüber unbedingt auf einen weiteren Schlächter hinzuweisen, der einfach so weiterregieren darf. Na? Richtig. Bashar al Assad.

            Die müssen schlaflose Nächte haben, bei dem Gedanken, dass Assad auch noch Putin umarmt und durch die Gegend fliegt.

          3. @sloga:
            „Das serb. Volk kann mit einem sturen Esel verglichen werden, den man keinen Millimeter weiterbringt, wenn er einmal „auf stur“ schaltet …“
            Danke für diesen hoffnunggebenden Satz!

        2. @ SS Lazlo
          Dieses Phänomen kann man in der BRD schon seit zwei Jahren beobachten, wo teilweise haarsträubende Urteile gefällt werden.

          Wenn man im Teile-und-Herrsche-Spielchen einen neuen Antagonisten braucht, dann muss der am Anfang erstmal Nestschutz bekommen, damit er überhaupt so stark und vor allem selbstbewusst wird, dass man ihn dann als großen Bösewicht in Szene setzen kann. (Je nach Sachlage wird der dann aber auch zum Freiheitskämpfer und Kulturerneuerer umgedeutet, ich denke aber nicht, dass dies in diesem Fall geplant ist.)

          Da diese Brüder außer Aggression und Überheblichkeit kaum weitere Talente mit bringen, muss man in ihnen eben das Gefühl der Unverletzlichkeit nähren, damit sie sich zu immer größeren Übeltaten aufzuschwingen getrauen. Sonst wird das mit dem herbeigesehnten und -geredeten Clash of Civilizations in Europa nix.

  24. …liebe Gemeinde, lieber Stubido, mich gibt’s auch noch……

    ….musse jeden Tag meine Vögel füttern, zwischendurch meinen grossen Komposthaufen umschaufeln, immer mal draufregnen lassen……damit der trockene Kompost, den Winter über kompostiert……. im Netz unterwegs sein, im Pflegeheim Besuche machen usw…..

    …was haben wir den so aus Syrien und dem Netz…..

    …hier das Treffen der 3 Präsidenten in Sotschi…..
    https://www.rt.com/news/410645-putin-turkey-iran-syria-talks/

    (…die VSA und das Merkel mit IHRER Syrischen opposition aus Wilmersdorf, stecken hinter den Fahnen…???)….

    ….krieche seit 2 Tagen auf Facebook rum, nachschauen….. habe da eine sehr interessante Person gefunden, angestellt in den vsa, beim „Tiefen Staat“, scheint ein gekaufter brd-ler zu sein….

    https://twitter.com/tobiaschneider

    …habe mir mal den seine Kommentare, seine Freunde und Verbindungen angeschaut…… (…seine Freunde, sitzen weltweit, sogar in Georgien, (Halbkolonie der VSA…)…..

    ….der veranstaltet auch was, …..so, „Kommen Sie am 4. Dezember im Atlantic Council zu einer Diskussion mit @faysalitani, @myacoubian und Ihnen über die politischen und praktischen Herausforderungen von #RebuildingSyria.“…….. …die Sponsoren sind das „US-Friedensinstitut“, welches sich mit dem Aufbau einer „zivilen Ordnung“ im von den vsa-zerbombten Raqqua befasst,

    http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=auto&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.usip.org%2Fevents%2Fraqqa-after-islamic-state-governance-challenges-post-isis-syria

    ….übrigens die Washington Post, hat dies als Ziel des „Tiefen Staates“ ausgegeben, um in Syrien zu bleiben und den Korridor durch den Irak nach dem Iran zu verhindern,

    „Die USA bewegen sich in Richtung einer unbefristeten Präsenz in Syrien, nachdem der Islamische Staat vernichtet wurde“……
    http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=auto&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.washingtonpost.com%2Fworld%2Fnational-security%2Fus-moves-toward-open-ended-presence-in-syria-after-islamic-state-is-routed%2F2017%2F11%2F22%2F1cd36c92-ce13-11e7-a1a3-0d1e45a6de3d_story.html%3Ftid%3Dss_tw%26utm_term%3D.90a59e512de5

    https://twitter.com/faysalitani

    …der weint auch, wegen der Schiitischen Sichel, welche ich schon Jahre beschrieben habe…

    „Ja, das ist wahr, natürlich ist es schon allein deshalb wichtig. Kein Vergleich zwischen Luft- und Landtransport. Noch bedeutsamer ist jedoch das enorme zusammenhängende Territorium, das jetzt unter einer einzigen Autorität steht. Das ist eine Veränderung.“ ist eine Antwort auf
    https://twitter.com/emile_hokayem

    welcher geschrieben hat,

    „Das ist natürlich bedeutsam. Landreisen sind billiger und leichter zu verstecken. Es können mehr Personen und größere Gegenstände bewegt werden. Es bietet logistische und strategische Tiefe. Und rate mal, die Schauspieler selbst sehen das als strategisch an. Nur DC-Leute denken anders als eigennützig.“…….

    …hier das vs-Mädchen weint……
    https://twitter.com/MollyMcKew

    …vanity fair….
    https://twitter.com/VanityFair/status/933441713854697472

    „EXKLUSIV: Die unglaubliche wahre Geschichte der geheimen israelischen Mission, Geheimdienstinformationen zu sammeln – und wie Trump sie den Russen verraten hat“

    …..wie man sieht, die „Krebs-Zellen“, sitzen überall….

    ….auch Bloomberg ist entsetzt….. „Trump bleibt in Syrien, wo Amerikas Feinde alle Karten halten“……

    http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=auto&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.bloomberg.com%2Fnews%2Farticles%2F2017-11-22%2Ftrump-s-staying-in-syria-where-america-s-enemies-hold-the-cards

    ….hätte hier noch Stratfor anzubieten, welche eine Karte, gesendet haben….

    https://twitter.com/Stratfor/status/933364871978209286

    „Für #Syria gibt es keinen klaren Blick in die Zukunft http://ow.ly/zPUl30gK1p5“

    …..diese Karte, haben die Herren an einen Russischen Kameraden (vermute ich) gesendet, in seinen Tweet……..

    …worauf der vermutliche Russische Kamerad geantwortet hat,

    „Im Gegenteil, der Blick auf die Zukunft ist sehr klar – #Syrian Regierung beendet #ISIS, #Nusra und #FSA Taschen, dann wird mit #Kurds verhandeln bei der Übergabe der Ölfelder. Es kann und wird getan werden.“…

    DAS ist DIE Ansage…… !!! …die Adresse des vermutlichen Russischen Kameraden, an welche die Frage von STEATFOR ging, ist mir runtergefallen……

    …..dazu passt auch das Treffen der 3 Generalstabchefs der RF, des Iran und der Türkei in Sotschi…
    http://www.presstv.com/Detail/2017/11/21/542967/Russia-Iran-Turkey-Syria-Sochi-Daesh

    ….man beachte die Sitzordnung……an einer Seite, Valery Gerasimov, und ihm gegenüber zusammen der Türkische und Iranische Generalstabchef……. wie in der Schule, der Lehrer sitzt vorne….. ????

    ….für die Amis und Zionisten, hätte ich noch ein Bildchen, gemalt von Albrecht Altdorfer…
    http://static.hypercomments.com/data/images2/guest/1511270817077175

    …ehe ich es vergess, eine Russische Delegation überwacht in Sauarabien, in Riad, die „Gründung einer gemässigten Syrischen Opposition……. die letzte von den Sauds, mit Riad Hidschab, ist nach dessen Rücktritt auseinandergefallen….. sogar, dabei müssen die Russen helfen….

    …..aus Luchansk…… Plotnitzki, ist …??

    http://rusvesna.su/news/1511383257

    …habe so gehört, er geht in Rente, nachdem die Kremltore verschlossen waren…. ????

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

      1. …keine Ursache…. habe nachdem ich mit meiner Mistgabel, im Kompost rumgestochen haben, danach bei Face-Book weitergemacht…..und täglich, geht es weiter….

        „Erzürne nicht, setze Dich ans Ufer des ruhigen Flusses und warte bis die Leichen Deiner Feinde vorbeitreiben.“
        Konfuzianismus

        Gruß Yorck Fränzelsmühle

  25. In Schindlers Liste laesst der talentierte Herr Spielberg einen Gueterwagon mit menschlicher Fracht im Bahnhof von Krakau-Plaszow zu halten kommen. Bei bruetender Hitze japsen die Ungluecksraben im Innern der Wagen nach Luft und versuchen sich auf jede nur erdenkliche Weise Kuehlung zu verschaffen.
    Am Bahngleis wartet bereits der notorische Amon Goeth mit seiner Menschenschinderclique, als der gute Oskar Schindler hinzueilt, der von der Ankomme der Ressource wohl irgendwie Wind bekommen hat.
    Schindler zoegert nicht lange und verlangt nach einem Schlauch, der zuegig ausgerollt wird. Ein Wasserstrahl haelt auf die Waggons und das frische Nass ergiesst sich ueber die unsaeglich leidenen Fahrgaeste.
    Als Schindler nach dem Wasser verlangt bricht unter den beiwohnenenden Angehoerigen der SS zunaechst betretenes Schweigen aus.
    Der dem Oskar Schindler freundschaftlich zugetane Oberboeswicht Amon Goeth versucht den orthodoxen SSlern eine Bruecke zu bauen, indem er sich mit folgenden Worten an Schindler wendet:
    „Oscar, was DUUUU machst, das ist wirklich grausam. Du machst diesen Leuten Hoffnung da,wo es wirlich keine Hoffnung mehr gibt. Das weisst Du doch selbst am besten, oder?“ ( so oder so aehnlich,aus dem Gedaechtnis)
    Das geht, der geht…..und die voellig vertrottelten SS-Leute lachen befreit auf.—–soweit Steven Spielberg.—————–
    Daran muss ich immer denken, wann immer mir irgendwer einzureden versucht, dass sich hinter der Wahl in Doofland eine Bedeutung, ein tieferer Sinn auftue…….oder wenn sich einer gleich einem Sportreporter daranmacht, eine vorgebliche Dynamik in dem Spiel der Parteien auszuleuchten.
    Die Parteienverarsche ist das Spiel vom guten und vom boesen Bullen, wobei die Rollen staendig wechseln, der besseren Verarsche zuliebe und entspricht so dem Zusammenspiel der verschiedenen Darsteller auf den Gleisen von Krakau-Plaszow
    Die sogenannte Wahl , da wo es in Wirklichkeit keine Wahl gibt
    —–BESONDERS GRAUSAM—–erinnert an den ausgerollten Schlauch, mit der gute Oskar auf die Gueterwagen draufhaelt.
    Die vielen Oskars Schindlers dieser Tage waeren dann abwechselnd mal ein Bernd Lucke, dann eine Frauke Petry, mal ein XY Gauland , dann wieder ein Hastenichgesehen. Naja, den Vogel Lindner von der FDP haette ich nun nicht weiter beruecksichtigt,
    Zuletzt noch und um im Bild zu bleiben: aus Oskar Schindlers Schlauch kam Wasser. Aus dem Schlauch, den man uns hinhaelt jedoch……….sie pissen uns ins Gesicht und sch…. uns auf den Kopf.————
    Thema wechsel: ich bin nicht nur russo- sondern auch serbophil. Habe Jahrzehnte meines erwachsenen Lebens in der serbischen Gemeinde zugebracht, beherrschemehr als die Anfangsgruender der serbsichen Sprache und von daher erzaehlt mir der sehr lesenswerte—muss lesen-Artikel in der EpochTimes von gestern zum Urteil gegen Ratko Mladic auch wahrlich nix Neues.
    Gleichwohl scheint mir dieser Artikel in der EP soweit die beste Darstellung zum Thema in deutscher Sprache ueberhaupt. Ein kleines Meisterwerk. Ganz toll

    1. Ist ET nicht gerade von Goyim-Watch (aka „Youwatch“) übernommen worden?

      Jedenfalls tobt dort der Gesinnungsterror im Kommentar-Bereich per doppelnamiger, regime-treuer , der Kahane-Stasi angehörender und selbstverständlich speichel- und stiefelleckender „ModeratorIn“.

    2. wenn sich Mörder zu Richtern aufschwingen…
      so ist es doch immer in Den Haag!
      dort wird einfach weiter geführt was 1999 nicht beendet wurde.
      Ein Sprecher des US-Außenamts hatte am Mittwoch erklärt, Washington unterstütze „die wichtige Arbeit des Tribunals und respektiert sein Urteil“. Man könnte kotzen bei solchen Aussagen! Respektiert das Urteil?! Das erwünschte, angeordnete Ergebnis, so wäre es treffender ausgedrückt.
      Was für eine bigotte Institution!
      Wann sind denn die UN-Tribunale für Bush, Clinton, Obama usw…

  26. Also bezüglich der Rentenkassen hat Alfons Recht es ist ein Umlageverfahren sprich Generationenvertrag. Die Rücklagen betragen ca. 1 -2 Monate. Allerdings liegt das Problem in den Arbeitsverhältnissen und in der Lohnentwicklung. Das wiederum ist ein Zeichen, dass die Wirtschaft, genauer gesagt die Großindustrie, sich aus der Verantwortung für die Bevölkerung windete. Man dachte nur für sich und an das Zauberwörtchen Globalisierung.
    Vor vielen Jahren erfand die Deutsche Bank den Begriff „Human Kapital“. Humankapital drückt den Gewinn für die Wirtschaft eines Individuums in seinem Lebenszyklus aus. Das bedeutet für mich, dass man sich vor Jahrzenten schon Gedanken darüber machte ob der Standort BRD in Zukunft für die Wirtschaft noch genügend Gewinn abwirft. So dass diese in der BRD verbleibt. Aktuell sehen wir bei Siemens Abwanderungstendenz aus der BRD. Das wird natürlich immer mit unrentabel argumentiert.
    Ich will hier nicht weiter langweilen. Nur soviel Lindners „Modernisierungsanspruch“ löst das Gesellschaftsproblem nicht, ganz im Gegenteil.
    Die Politik müsste sich mit anderen, neuen, Gesellschaftsformen und Systemen beschäftigen. Denn diese jetzige Gesellschaftsform ist über 150 Jahre alt und wurde schon von Marx (ich bin kein Anhänger von diesem Kerl, denn Lösungen zeigte er nicht auf und nur rumnölen ohne Verbesserung ist keine große Kunst) kritisiert. Die Dienstleistungsgesellschaft welche in den 90èrn als Lösung aus der Politik vorgetragen wurde ist gescheitert.
    Ich stelle eine Frage in den Raum. Was wäre, wenn Roboter vollkommen Autonom, von der Rohstoffgewinnung bis zur Auslieferung, ein Auto Produzieren, welchen Wert hätte dieses Fahrzeug? Würde es billiger oder teurer werden? Wer steckt den Gewinn ein?
    Doch zu guter letzt, welchen Wert hätte das Fahrzeug für die Volkswirtschaft?

    1. Nachtrag:
      Der Bundesrechnungshof bemängelt die niedrigere Besteuerung des Dieselkraftstoffes zum Benzin. Er behauptet durch die UNGLEICHSTELLUNG entgingen dem Bund Milliarden an Steuern. Gleichzeitig bemängelt er die Dienstwagenbesteuerung.
      Was der Bundesrechnungshof nicht sagt ist, dass bei Gleichstellung die Produktkosten für den Endverbraucher nach oben schnellen und dem Verbraucher zusätzlich über Umsatzsteuer noch mehr Geld aus dem Geldbeutel gesaugt wird. Das schmeckt der schwarzen Null natürlich ganz besonders gut. Und, wir werden aus dem Radio wieder die Jubelarie „die Steuerkasse sprudelt“ hören.
      Nun der Bundesrechnungshof, was ist das denn?
      Aus WiKi
      „Der Bundesrechnungshof (BRH) wurde aufgrund von Art. 114 GG als unabhängige, selbstständige und weisungsfreie externe Finanzkontrolle des Bundes (vgl. Rechnungshof) errichtet.
      Aha also unabhängig und selbstständig? Schauen wir mal wer den heute leitet…….
      Aus WiKi
      Kay Scheller studierte von 1981 bis 1986 Rechtswissenschaften und legte 1991 das zweite juristische Staatsexamen ab. Er war nach einer kurzen Zeit in der Staatskanzlei von Mecklenburg-Vorpommern von 1991 bis 1994 im Bundesministerium für Frauen und Jugend und von 1994 bis 1997 im Bundesministerium für Bildung und Forschung tätig. Von 1997 an 1999 arbeitete er im Bundeskanzleramt, bevor er 1999 zur CDU/CSU-Bundestagsfraktion wechselte, für die er von 2005 bis 2014 als Fraktionsdirektor tätig war.
      Anfang April 2014 verständigten sich die Fraktionsspitzen von Union und SPD auf Scheller als Nachfolger von Dieter Engels im Amt des Präsidenten des Bundesrechnungshofes.[3]
      Also total unabhängig nicht wahr? Warum steht im GG nicht drin das es keine politischen und wirtschaftlichen Verbandelungen der Bediensteten des Bundesrechnungshofes geben darf?
      Dem Bürger wird vorgegaukelt, wohl wissend, das dieser sich nicht informiert, das der BRH eine neutrale Institution sei. In der Schule wird darüber auch nicht gesprochen, kleiner Tipp an das Kultusministerium……….ein mündiger Staatsbürger muss über den Staat aufgeklärt sein. Also rein damit ins Schulfach.

      1. Und was sagt der Gute Herr Scheller…………
        „Tatsächlich nimmt aber das Parlament neun von zehn unserer Empfehlungen auf. Dann kommt die Bundesregierung an einer Umsetzung nicht mehr so leicht vorbei“

        Aus einem Interview mit der Welt vom 14.01.2016

        Also der BRH ist das Blöckmaul der Politik für den Pöbel.

        1. „die Steuerkasse sprudelt“

          „Juhu, wir sind Import-Weltmeister“ titulierte BLÖD, als die x-millionste Migratte ins bunte Land einmarschierte.

          …und Schlaf-Michel jubelte mit und begriff überhaupt nicht, dass ihm ab sofort nicht mehr nur der Lebenssaft abgepresst, sondern ihm die Gurgel durchtrennt wird, sobald er auch nur einen Schritt vor seine Haustür macht.

    2. Dazu noch etwas aus einer anderen Perspektive und vor allem auch zu den „flüchtlingen“:

      deutschland war kein mit Rohstoffen reich gesegnetes Land und ist es immer weniger. Das ist ein emminent wesentlicher und grundlegender Eckpfeiler für alles, was den Bereich Wirtschaft berührt.
      Und so ist es auch kein Zufall, dass dieses Land gut damit gelebt hat, im Grunde Rohstoffe zu importieren und zu „veredeln“, also z.B. aus Metall Maschinen zu machen.

      Das aber heisst auch, dass u.a. zwei Faktoren das Spielfeld bestimmen, 1) Lohnkosten und 2) Technologie. Wobei, das ist wichtig mal zu erwähnen, Lohnkosten *nicht* einfach eine Zahl sind, die möglichst niedrig zu halten ist. Nein! Klug gedacht beschreiben Lohnkosten ein *Verhältnis*, das nämlich zwischen den Kosten für einen Mitarbeiter und dessen Qualifikation und Fähigkeit!

      Es sollte für jeden leicht erkennbar sein, dass der wirklich entscheidende (und knappe) Faktor die Fähigkeit/Qualifikation ist; und natürlich ist das wiederum ein „Ergebnis“, das nämlich der Ausbildung sowie begleitender Faktoren wie Kultur.

      Wenn dieses Land irgendwo im oberen Drittel überleben will, dann müssen wir dazu keineswegs mit den Lohnkosten z.B. der Chinesen im Sinne einer möglichst niedrigen Zahl konkurrieren, sondern wir müssen wieder ein Know-How Land werden und wieder deutlich über dem internationalen Durchschnitt qualifizierte „Veredlungskräfte“ ausbilden.

      Auch daran zeigt sich die „flüchtlings“-Lüge. Die sind zu 98% völlig unbrauchbar – sogar heute, wo wir beileibe keine nennenswert gut ausgebildeten Fachkräfte mehr produzieren.

      Ich zeige mal ein simples Beispiel. Wir hatten hierzulande im wesentlichen 2 Hersteller von Lötkolben und Lötstationen (Weller und Ersa).

      Randanmerkung: Womit haben die in der DDR gelötet? Ich gehe davon aus, dass auch die ein oder zwei brauchbare Betriebe in dem Bereich hatten. Warum also haben wir nicht seit 1990 drei oder sogar vier international relevante Hersteller in dem Bereich?

      Der wesentlichste weitere Spieler international war eine ami Bude namens hako. Diese beiden international wesentlichen deutschen Firmen haben gepennt und sich auf ihrem Ruf ausgeruht. Eines Tages wurde dann eine bislang völlig unbekannte spanische Bude (JBC) bekannt und wuchs und gilt heute als technologischer Anführer.

      Deren Lötkolben sind den deutschen deutlich voraus und erlauben besseres und wesentlich effizienteres Arbeiten – und sind sündteuer; nur: die können sich das erlauben.
      Weller und Ersa sind heute zweite Wahl – und werden massiv von durchaus vergleichbaren Geräten aus Fernost bedrängt. Da die Firmen in Fernost *tatsächlich* nennenswerte Entwicklung betreiben wird es nicht mehr lange dauern, bis Ersa und Weller das Wasser Oberkante Unterlippe steht und ein chinesischer Unternehmer sie aufkauft (ehrlich gesagt im wesentlichen wegen den guten Markennamen).

      Und da rede ich von Lötstationen, nicht von High-Tech.

      Wenn wir hier nicht bald grundlegend die Ausbildung umstellen, den ganzen gender Unrat entfernen, die „flüchtlings“-Horden effizient und schnell und nachhaltig entsorgen und wieder fähige und gut ausgebildete Fachkräfte und Ingenieure heranziehen, dann war’s das, dann kann der Letzte das Licht ausmachen beim Gehen.

      1. Russophilus

        „Wenn wir hier nicht bald grundlegend……“
        „Bald“ heißt vorgestern.
        Dieses „bald“ ist abgefahren, ende, aus die maus.

        Und das ahnen oder wissen wir hier alle.

        1. Jein. Taktisch und operativ könnten wir die Pestilenz noch bekämpfen; nicht mehr einfach, natürlich, aber es wäre möglich. Das wirkliche Problem sind wir selbst, die 50%? 70%? 80%? der völlig Hirngewaschenen sowie das Krebsgeschwür in den Behörden.

          1. Die Deutschen haben sich in den Staub treten lassen. Und von dort werden sie sich aus eigener Kraft auch nicht mehr erheben. Das weiss im Grunde auch jeder der hier schreibt oder mitliesst. Weswegen denn sonst wohl die Anteilnahme an Russlands Fortkommen wenn nicht, weil jeder spuert, dass uns Hilfe nur noch von Aussen erreichen kann.
            Es muesste schon eine Johanna von Orleans vom Himmel fallen. Jedoch: die Hl. Johanna erschien einem wehrhaften und gottesfuerchtigen Volk in hoechster Not und fuer einen Stall voll von Affen und Schweinen wird die Hl. Johanna sicher nicht nocheinmal vom Himmel herabsteigen.
            Es sieht nicht gut aus fuer uns. Alles was wir hoffen duerfen waere mit dem Leben davon zu kommen.
            Wohl dem, der beizeiten vorgesorgt hat denn: wer heute nix hat, der wird nie mehr zu etwas kommen.
            Der Reichtum, die Pracht und die Herrlichkeit des Deutschland von vor 40 Jahren sind unwiederbringlich dahin.

            1. @firenzass
              Apropos Reichtum und unwiederbringlich dahin…
              ja, und das geht jetzt dann erst richtig los. Ich will nicht wissen wie viel Werte die Deutschen (ich meine jetzt wirklich die „normalen“ Mittelschichtler) auf der hohen Kante haben.
              In welcher Form haben die ihre Werte?!: Papiere, Forderungen an Banken (Konten usw…)
              Ganz lustig: EZB will Einlagensicherung abschaffen, es ist zwar „nur“ ein „Meinungspapier“ (58Seiten) was die EZB am 8. Nov 2017 herausgegeben hat, aber der Inhalt ist erhellend!
              Da steht z.B. : „während einer Übergangszeit sollen die Einleger nach einer Aufforderung der zuständigen Behörde Zugang zu einem angemessenen Betrag ihrer gedeckten Einagen haben um die Lebenshaltungskosten für 5 Werktage auf Anfrage decken zu können.“ also die Deutschen oder besser Europäer können völlig beruhigt weiter schlafen denn irgend eine „kompetente“ Behörde weist die Bank dann evtl. gnädigerweise an, nach deren Ermessen etwas von dem Geld der Bürger auszubezahlen, damit die sich noch ein bisschen Essen kaufen können! der Rest ist dann völlig legal futsch bzw. schon längst auf den Cayman Inseln oder so…
              Die Bürger haben Tausende auf den Konten und kaum Bargeld Zuhause, das ist dann alles weg. Die Mehrzahl hat auch keine Edelmetalle usw…
              Sie (die Korruptniks der Regierungen und Bankster) bereiten schon mal alles in ihrem Sinne vor, denn das viele schöne Geld soll doch auch die Konten wechseln… von den Sklaven zu den Hirten…
              Aber ein bail-in gibt es doch gaaanz betimmt nicht, da hört man doch nichts in der Tagesschau, nicht wahr?!
              Auch dieses „Meinungspapier“ wird es nicht in die „Qualitätsmedien“ schaffen. Wär ja noch schöner…
              Das Papier kann man googeln: „on revisions to the Union crisis management framework“

              1. Verehrter Schliemanns….danke fuer Ihre Rueckantwort. Meinerseits moehte ich den Abend mit einer kleinen Anekdote beschliessen.———-
                Seit Jahr und Tag nervte ich meine Bankberaterin von der Cassa di Risparmio di Firenze mit der Frage nach Gold. Im Januar 2016 dann, “ hab ne gute Nachricht fuer Sie, ab Oktober dieses Jahres handeln wir Gold“ In Oktober dann kleinlaut, „Nee, mit Gold wird das nix.Wir machen jetzt aber mit Diamanten. Ich, “ Nee danke, Diamanten sind keine vergleichbaren Werte. Da gibt’s keine Standards“ So oder so aehnlich drueckte ich mich wohl aus.
                Vorn paar Tagen dann waehrend einer Autofahrt, das Radio laeuft, ein populistischer Sender eingeschaltet: beleuchtet wird die DiamantenVerarsche um die Cassa di Risparmio.
                Na ja, die Niederlassung einer Venzianischen Bank verkauft in Florenz noch Gold. Nur sind diese Venezianer gerade am Absaufen und wer moechte denen noch Geld ueberweisen. Zum Schluss weiss ich, dass am Flughafen Bergamo ein von einem Deutschen betriebener Goldautomat stehen soll….der hilft mir aber auch nicht weiter, so dass sich die Situation in Italien fuer mich so darstellt: Goldhandel erlaubt aber praktisch unterbunden.——
                Bei meinem letzten Besuch in meiner Heimatstadt H. in Doofland von vor 2 Monaten besuche ich die oertliche Filiale von Robbe&Berking und frage nach…..GOLD.
                Alles easy, kein Problem: ‚wieviel haetten Sie denn gerne? 20 Gramm, 100 Gramm , 500 Gramm 1 Kilo, 5 Kilo, wir koennen liefern,‘
                Ich sage, ‚ sehen Sie, ich weiss, dass Sie liefern koennen, darum stehe heute ja auch vor Ihnen. Hab da nur noch ’n paar Fragen.
                1.) Frage ( war nich wirklich schlau) sage ich: wussten Sie, dass in Kanada gerade falsche Barren mit dem Siegel der kanadischen Bundes?? Bank aufgeflogen sind?‘ ‚Koennen Sie mich da irgendwie beruhigen“ Antwort: Nein, wusste sie nicht und kann sie nicht.
                2.Frage: bin Auslaender, sage ich. ‚Wenn ich bei Ihnen kaufe, wo soll ich das Gold lassen?‘ Antwort:“na ja, im Zweifel mit nach hause nehmen und da verwahren. Wir schicken auch nach Italien“ Wie liefern Sie denn?“ Sie : ja, hm, mit UPS und wenn Sie es wuenschen auch mit einem Sicherheitsdienst, Panzerwagen und so“, lacht. Sag ich, ’natuerlich sicher, hab mein Geld ja nicht im Lotto gewonnen‘
                Procedere? Anzahlung und dann pipapo.
                Die Dame von R&B, ‚ soviel Fragen wie Sie hat mir noch keiner gestellt‘
                Sag ich, „hab da noch einige Fragen mehr“
                Die Dame ist jetzt leicht genervt.
                Ich, ‚ sehen Sie, ich moechte das Gold eigentlich ausserhalb des italienischen oder deutschen Hoheitsbereiches aufbewahren…..weiss aber nicht wo?‘ ‚Was machen?‘
                Sie, „wieso denn?“ Ich: „traue dem Staat nich ueber den Weg. Habe Angst vor Beschlagnahme“ Bei der Dame schrillen alle Alarmglocken. Ich beruhige, ‚meine Mutter hat schon bei Ihnen gekauft‘ Sie, “ ach, Ihre Frau Mutter, wirklich?“ bla, bla bla
                Sie, „solche Fragen wie Sie hat mir noch keiner gestellt“
                Ich, “ kann ich mir gut vorstellen. Der Bloedmichel schlaeft den Schlaf des Gerechten“

          2. …lieber Russophilus, der ZUG ist VOR-GESTERN schon abgefahren…….. sehe in weiter Ferne, die Schlussleuchte gerade noch….. ????

            ….gehen Sie in die Bahnhofskneipe, zum Siegfried und zum Kurt, lassen Sie sich ein Bier geben, sagen Sie einen Gruß von Yorck, (..der hat damals, zu seiner Lehrzeit, abends immer 2 Bier getrunken, weil wir auf die Bimmelbahn 1 1/2 Stunden warten mussten, gibts seit 45 Jahren auch nicht mehr…??)….

            ……die „Bahn-Meta“ als Bahnhofsvorsteherin hat gesagt, der Nächste Zug kommt in 100 Jahren, oder gar nicht mehr…???

            Gruß Yorck Fränzelsmühle

            1. …lieber WuMing, …………..

              …DAS WAR EINMAL………..

              …..hier wird es eine Mischrasse geben, wie ein NATO-Troll, mir schon vor 6 Jahren, als ich einige Jahre in einem anderen „Dorf“ geschrieben habe, welches abgebrannt wurde, von den bäh-er-däh-Häschern…… schon damals bemerkte……

              ….die Hautfarbe wird bräunlich sein, krause Lippen, die männlichen Typen, werden aggressiver sein, die weiblichen Typen, wieder weiblicher, mit dunklen Teint…… der Intelligenzquotient, dieser neuen Typen, welche die Gebiete der ehemaligen Länder bäh-er-däh, Frankreich, Benelux, Schweden usw. besiedeln, wird im unteren Drittel, der jetzigen Kennzahl liegen……. also strunzdumm, aber noch fähig, einfache handwerkliche Tätigkeiten zu verrichten, welche aber die weiblichen Typen erledigen werden…… die männlichen Typen, dieser neuen Gattung, werden nur rumlungern und versuchen, ohne Arbeit alles zu bekommen….. !!!!
              ..also so eine Art, „Homo erectus“…..

              ….in dieser Richtung, wird die Entwicklung gehen……
              ….Erfindungen werden in China und Russland, und den anderen asiatischen Staaten gemacht……

              Gruß Yorck Fränzelsmühle

              1. Jippie, ich lebe in der Zukunft!

                Sobald ich auch nur einen Schritt vor meine Haustür mache, glaube ich mich auf der Latrine des Basars von Timbuktu mit den von Dir beschriebenen Gestalten, die „alloha kackbar“ oder „ficki, ficki“ stammelnd an jeder Straßenecke stehen, während ihre dauer-schwangeren Gebärmaschinen mich mit den von mir bezahlten Kinderwagen rücksichtslos vom Bürgersteig vertreiben und mir bei der Gelegenheit auch gleich noch ins Gesicht spucken.

                1. ….wird noch besser………. wenn das Klima wärmer wird, können auch Dromedare durch die ehemals grünen Deutschen Auen ziehen, zwischen den zerfallenen Resten der Solaranlagen…… die müssen blos aufpassen, nicht in die Siliziumscherben zu treten…. ???

                  Gruß Yorck Fränzelsmühle

          3. Lieber Russophilus, so sehr ich Ihre präzisen Analysen, sprachlich überaus angenehm vorgetragen, schätze, so sehr erstaunt mich doch Ihr gelegentlicher Euphemismus, das deutsche Wesen könnte auf wundersame Weise doch noch von innen heraus genesen. Wie andere schon schrieben: Diesen Zug halte ich für schon lange abgefahren. Einzig so etwas wie eine Exilregierung, ein Exilparlament oder Vergleichbares , etabliert vielleicht in Moskau (hat nicht Kalifornien dort auch so etwas?), könnte einen Weg weisen. So was Ähnliches gab’s doch schon einmal, vor rund 75 Jahren, ein Walter U. war damals dabei. Aber selbst dafür müssten sich ein paar Leute verschiedener Couleur zusammenraufen. Anzeichen sind nicht erkennbar. Wohlwollende Duldung könnte ich mir vorstellen.

      2. „… und wieder fähige und gut ausgebildete Fachkräfte und Ingenieure heranziehen, …“

        Wie wahr, wie wahr.

        Allerdings müssen wir da bei der Schulbildung beginnen. Erstsemester in technischen Studiengängen, die mit Hängen und Würgen Grundkursmathematik mitbringen, weil Fach XY in der Oberstufe gemütlicher war? Erstsemester in der Medizin, die keine Naturwissenschaft in der Oberstufe mehr belegt haben und sich wundern (!), dass man das als zukünftiger Arzt vielleicht doch benötigt? Dass für Hochschulen jeder Erstsemesterjahrgang der unterbelichtetste seit Jahrzehnten ist, ist Hochschul-genetisch, aber das Niveau ist tatsächlich gefallen. Leider.

        Bayern, das sich ja gern aufbläst, dass es ein so tolles Bildungssystem hat, kehrt gerade zu G9 zurück und muss sich dann von den naturwissenschaftlichen Fachgesellschaften kritisieren lassen:
        http://www.bzb-online.de/nov17/bzb1117_15.pdf

        Handwerker, die ausbilden, schlagen die Hände über dem Kopf zusammen, weil den zukünftigen Lehrlingen grundlegendes Wissen fehlt, was die Meister für selbstverständlich hielten. Wir reden hier nicht von der Bestimmung von Integralen, sondern von den Grundrechenarten und Prozentrechnung, sowie Rechtschreibfähigkeiten, die die Bezeichnung auch verdienen.

        Wir hätten viel im eigenen Land zu tun, aber müssen grundsätzlich anderen ans Bein p.inkeln. Ach ja, die Fachdidaktik Mathematik ist in Russland deutlich besser als hier. Ob man unsere Mathematiklehrer mal zur Weiterbildung schickt?

        1. Sehen Sie, das grinse ich breit. Der wertewesten nölt ständig am bösen, rückständigen Russland herum … und Russland? Tut einstweilen unbeirrt genau das Richtige.

          Und das Lustige dabei? Der Tag ist nicht mehr fern, an dem die Russen unser Genöle nicht mal mehr verstehen, weil wir eher wie Tiere als wie zivilisierte Menschen sprechen (vom Schreiben gar nicht erst zu reden).

          Ich erlebe das mit amis; was bei denen läuft schwappt ja in aller Regel dann auch zu uns. Ich verstehe da viele einfach nicht mehr und habe den Eindruck, dass da Viecher grunzen.

          1. Noch ein kleiner unterhaltsamer Schnack gefällig?

            Snape jun. hat in der 10. Klasse das Glück gehabt, in Sibirien überwintern zu dürfen. So richtig mit Schulbesuch und Alltag.

            Gerade in dieser Zeit hatte Snape jun. hier in der Bundesrepublik eine Mathematiklehrkraft, mit Snape jun. so gar nicht klar kam. In der Gastfamilie gab’s einen promovierten Mathematiker, der an einer Hochschule zukünftige Ingenieure in Mathematik unterrichtete. Snape jun. ging mathematisch (und nicht nur mathematisch) ein Seifensieder am anderen auf … und fortan war Mathematik zwar nicht das allerliebste Lieblingsfach, aber weit mehr als nur passabel.

            Ach ja, gleichzeitig erschlossen sich Snape jun. neue Welten – menschlich, musikalisch und literarisch. Ich wünsche meinem „Kind“, dass sich diese Liebe zu Russland bewahrt, ein Leben lang.

            1. Sehr hübsche Geschichte. Wobei es natürlich ein Glücksfall war, dass dieser Sibirier gerade Mathematiker und obendrein didaktisch begabt war. Aber ich weiss aus meiner beruflichen Erfahrung, dass die meisten russischen Abiturienten die meisten deutschen Mathe-Fachlehrer noch vorm Frühstück verhackstücken könnten.

              Nicht nur lustig das, übrigens. Immerhin ist IT ein absolutes Kerngebiet und Muss heutzutage (wo quasi auch in Toastern Prozessoren werkeln). Und da steht Russland hervorragend da – und wir erbärmlich, da IT nunmal sehr mathe-nah ist und Russland – keineswegs zufällig – eigene Prozessoren hat (was kein Land ausser uk in eu-ropa von sich sagen kann) jede Menge gute Leute hat und weitere ausbildet und zudem sogar eigene Programme für begabte und interessierte Kinder bietet.

              1. Ja, klar war es ein Glücksfall. Der ganze Aufenthalt war einer.

                Hier in dieser Bundesrepublik wird doch zu gern damit kokettiert, keine Ahnung von Mathematik zu haben. Das hat dann eben auch Auswirkungen.

                In meinem Freundeskreis gibt es eine junge Dame, die im kommenden Jahr Abitur machen wird, die man anschaut, als käme sie von einem anderen Stern, weil sie auf die Frage „Wie soll es denn nach dem Abitur weitergehen?“ nicht Germanistik/Anglistik o.ä. sagt, sondern: „Irgendetwas, wo ich viel Mathematik brauche. Also eine mathematische Richtung. Ganz genau habe ich mich noch nicht festgelegt.“

        2. was soll der Geiz?!
          Wiso Medizin in Deutschland studieren wenn man mit irgend einem arabischen Fetzen den eh niemand lesen kann in Deutschland diesen Beruf auch einfach so ausüben kann?!
          War letztens beim MRT, der Doc konnte nicht mal deutsch, ich könnte wetten der hat das so gemacht wie oben beschrieben. (die Bilder waren ganz gut, war auch nur das Knie). Der Typ hat ein paar Tasten am PC gedrückt und eine CD gebrannt, verdient 10 000€ p.M. würde ich auch machen wenn ich arabisch aussehen würde…
          Ironie aus…

          1. was erzählen sie hier ?, Fakten ? , Hörensagen ?, bekommt er die 10000 € von Saudischen oder Omanischen Konsulat ?? werden Sie bitte spezifisch !

      3. Russophilus

        das sehe ich auch so. Nur, verändern zum Besseren wird sich nichts. Mein Sohn ist 16 Jahre alt, geht in München aufs Gymnasium und ich bekomme mit, wie sich die Bildung immer weiter verschlechtert.
        Wort des Jahres „i bims“ für ich bin es. Also der Slang der Honks findet Beachtung und Anerkennung. Der Wortschatz der heutigen Jugend besteht wohl aus 50 Wörter, der Hauptbestandteil, ich ficke dich, he Alter und Schlampe.

        Aber das ist ja politisch gewollt. Dummköpfe und Fachidioten haben kein Durchblik und sind so leichter lenkbar.

        1. Ich erzähle mal aus dem Nähkästchen: Ich habe es mit meinen Kindern *bewusst* so gehalten, dass ich a) einen kurzen, heftigen Krieg mit der Schule hatte (Der Direktor meinte anfangs, ich hätte ja keine Chance gegen den ganzen Staat, der ja hinter ihm steht. Ich sagte ihm nur kalt lächelnd sinngemäß „Richtig. Aber um Sie, Ihre Frau und sicherheitshalber auch ihren Hund zu erledigen reicht’s. Und genau das werde ich tun, wenn Sie meine Kinder versauen oder terrorisieren“ (Anlass war, dass eine völlig irre Lehrerin meiner kleinen Tochter eine Ohrfeige gegeben hatte. Über die Folgen möchte ich nicht sprechen, aber ich kann euch sagen, dass dieses Dreckstück nie wieder ein Kind belästigt hat))

          und b) war mir absolut klar, dass *ich* und die Mutter zuständig sind und vom Schulsystem nichts zu erwarten haben. Wer sich die Zeit nimmt (was leider nicht jeder kann) und sich die Mühe macht, wirklich konsequent umzusetzen, dass die Eltern – und nicht irgendwelche Lehrer (die idR. der Bodensatz der Akademie sind) – für Erziehung und Ausbildung zuständig sind und dazu noch den recht kleinen Kompromiss macht, darauf zu achten, dass der jeweilige Schulstoff vermittelt und beherrscht wird, der kann sich sehr lange daran freuen, dass seine Kinder lebenstauglich und wirklich ordentlich ausgebildet sind. Der Staat (Schule/Lehrer) ist gar nicht mal das große Problem; da muss man einmal dafür sorgen, dass die sich erinnern, wer wirklich verantwortlich ist für die Kinder (und also das Sagen hat) und dann kommt man gut zurecht, solange die Kinder passable oder gar gute Noten liefern (weil genau die, die Noten, das entscheidende Kriterium sind. Haben die Kinder gute Noten, dann haben die Lehrer nichts in der Hand gegen einen).

          Abschließend möchte ich noch dezent andeuten, dass ich nicht nur aus eigener leidvoller Schüler-Erfahrung weiss, wovon ich spreche, sondern auch Lehrer in der Familie hatte.

        2. Darf ich etwas zur Ehrenrettung von Jugendlichen beitragen?

          Die jungen Erwachsenen in meinem Umfeld sind in der Lage komplexe deutsche Sätze zu bilden, zu verstehen und zu schreiben. Die Formulierungen, die gerade in dem Jugendsprache“wettbewerb“ aufgekocht sind, habe ich von diesen jungen Leuten noch nie gehört. Zumindest sind sie also in der Lage zu entscheiden, welche Wortwahl situativ richtig und angemessen ist.

          Dass es auch die gibt, die Sie beschreiben, ist leider wahr.

      4. Sehr geehrter Russophilus, ihre Erkenntnisse, kann ich VOLLSTENS Bestätigen. Meine erste Weller Station, arbeitete ca. 30 Jahre, im fast permanenten Gebrauch, ohne Probleme, wunderbar praktische Werkzeuge. Irgendwann muste ich mal neue Kaufen, die haben nun eine Lebensdauer, von 2, 3, 4 Jahren. Zu dem kommt der Ärger, über eine völlig Verkorkste Konstruktion und mieser Verarbeitung. Das Arbeiten damit, macht Einfach keinen Spaß mehr.

        1. …lieber Felix Klinkenberg…..

          …hier die Fa. Weller, ….. gehört einer Ami-Fa….

          https://www.weller.de/de/Weller–Unternehmen–Why-Weller.html#{%22string%22:%22%22,%22current_site%22:%22weller%22,%22current_brand%22:%22Weller%22}

          …und hier die „Produktions-Halle“………

          https://www.google.de/maps/place/Otto-Hahn-Stra%C3%9Fe/@49.0113277,9.2071231,155m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x47982cdf4dc7b769:0x827e4f718b34846a!8m2!3d49.0112112!4d9.2054691

          …vor der Halle stehen 46 Autos, die Belegschaft, macht gerade Urlaub…… ????

          …..lassen Sie den Mitarbeitern in Asien und sonst wo Zeit, die lernen das noch…. ???

          Gruß Yorck Fränzelsmühle

          1. Ich habe die Kommentare noch nicht gelesen, -aber ja den Artikel.
            Interessant.
            Nicht weil drei „Georgianos“ sich „Schuldig“ erklären.
            Nein.
            Des Zeitpunkts wegen, dass dieses Theater aufgeführt wird und unsere Aufmerksamkeit von den wichtigen Dingen ablehnt die auf der Welt geschehen.
            Wir sprechen jetzt alle über Deutschland, die FDP oder die fdp, die Zukunft merkels, etc.
            Na ja, wie wenn Deutchland so wichtig wäre für die Welt…
            Das Wichtige, worüber man nicht sprechen will ist, was heute en Sochi geschah.
            Rohani, Putin und Erdogan, haben sich dazu entschieden, des Weltfriedens wegen, den Krieg in Sirien zu beenden und Frieden zu „erklären“.
            Assad, den ich bisher verteidigt habe, hat sich diesem „Friedensabkommen“ gebäugt, wahrscheinlich eines sicheren Exyls wegen…
            Die Antwort auf das „Sochi Abkommen“ kam blitzschnell.
            Major General Mohammad Ali Jafari, the commander of the Iranian Islamic Revolutionary Guard Corps (IRGC), forderte Assad auf, die NDF, d.h. die nationalen Verteidigungskräfte unverzüglich als legale Kräfte in Sirien einzuführen, wie z.B. Hezbollah im Libanon.
            Weshalb all diese Aussprachen?
            Einfach.
            Man hat ein weiters Land der globalen Mafia verkauft.
            Möchte nur ganz kleine Punkte beifügen:
            1° Wenn man das durchziehen will, wird es einen Staatsstreich in Iran geben.
            2° Der wird einen unkontrollierbaren Konflikt auslösen, den man nicht eindämmen könnte.
            3° Was bedeuten könte, auch wenn nicht unbedingt, dass genau die, die es nie erlangen sollten, den Endgewinn einstreichen könnten.
            Weshalb spricht man immer, genau im entescheidenden Moment, von Dingen die überhaupt keine Wichtigkeit haben?
            Diese ist meine Frage.
            Ist es reiner Zufall, oder ist es auch Manipulation?

    3. Auf ihrer letzten Frage möchte ich gern mit einem Zitat von Henry Ford antworten. „Autos kaufen keine Autos.“

      Ich verstehe das so, in einer automatischen Welt sind Produkte die vom autonomen Roboter für autonome Roboter hergestellt werden, absolut wertlos.

      Der Preis bei der Herstellung und Vertreibung dessen ist dann obsolet geworden.
      Keine Verbraucher = kein Gewinn für verkaufsfähige Ware.
      Ein Auto (Ware) ist immer nur soviel Wert, wie ein Mensch bereit ist dafür zu bezahlen.

      Sie dürfen meiner Meinung nach ihre Wertvorstellungen, welche sich im laufe ihrer biologischen Entwicklung herausgebildet haben, nicht auf eine Welt von Automaten übertragen.
      In einer völlig autonomen Welt haben wir Kohlenstoffeinheiten keinen Platz mehr.
      Siehe hiesigen Arbeitsmarkt:
      Was zuviel an Humankapital vorhanden ist, wird nicht gebraucht. Es bleibt außen vor und kann nicht mehr am verbrauchen, im Sinne von Profitmehrung der Produzenten, teilnehmen.

      Was macht man dagegen?
      Man lässt sie vegetieren. Noch tötet man sie nicht direkt.

      1. @ Bernd

        “ Noch tötet man sie nicht direkt.“

        Doch , doch man tötet sie direkt. Das ding ist nur, das es schleichend passiert. So wie mit einer warze, die man anfangs nicht beachtet und die dann immer größer wird, schmerzen bereitet und streut.

        Hier ein für mich dunkler artikel, der kaum mut macht, und einen verleiten kann den kopf in den sand zu stecken.

        Schmutzige Kriege und Trägheit des Herzens

        Guerres sales et inertie du coeur

        dirty wars and Inertia of the coeur

        Psychologische Anmerkungen zu einer fatalen menschlichen Schwäche

        Trägheit des Herzens

        Von Dr. Rudolf Hänsel

        Vor unseren Augen finden seit Jahrzehnten asymmetrische Kriege statt mit schwerwiegenden Folgen für die Zivilbevölkerung des jeweiligen Landesund die gesamte Umwelt. Es sind vorwiegend nukleare Kriege mit „schmutzigen Bomben“ und postatomare Kriege mit Plasmawaffen sowie Wetterkriege und vorsätzliche und großräumige Eingriffe mit technischen Mitteln in geochemische oder biogeochemische Kreisläufe der Erde (Geoengineering).All diese Kriege folgen einer geheimen geostrategischen Agenda des Hegemons zur Sicherung der Weltherrschaft. Die Entvölkerung ressourcenreicher Regionen v.a. im Mittleren und Nahen Osten ist das Ziel. Sogar vor der Auslöschung des gesamten menschlichen Lebens (Omnizid) schrecken die herrschenden Eliten nicht zurück. Da wir Bürger im Westen aus Trägheit unserer Herzen diese Verbrechen weitab von unseren vermeintlich sicheren Ländern geschehen ließen, holen deren tödliche Folgen heute auch uns ein. Und somit bleiben nur noch wenige Generationen, etwas zu tun. Wir sind verantwortlich für das, was wir der nächsten Generation hinterlassen. Doch das scheint uns nicht zu kümmern.

        weiter hier;

        https://helmutmueller.wordpress.com/2017/11/23/schmutzige-kriege-und-traegheit-des-herzens/

        1. @ Tamas

          Interessanterweise zielen die DU-Vergiftungsaktionen auch auf archäologische Grabungsstätten und alte Heiligtümer.
          Das bedeutet, dass die geistigen Quellen (der Vergangenheit) auf Dauer physisch-energetisch versiegelt werden sollen! Ein Satanisches Programm der geschichtlich-geistigen Entwurzelung der Menschheit.

      2. Danke Bernd das sie darüber nachdachten und, ich bin ganz bei ihnen.

        „Sie dürfen meiner Meinung nach ihre Wertvorstellungen, welche sich im laufe ihrer biologischen Entwicklung herausgebildet haben, nicht auf eine Welt von Automaten übertragen.“

        Das tue ich nicht, wollte damit nur zum denken anregen.

        und

        „In einer völlig autonomen Welt haben wir Kohlenstoffeinheiten keinen Platz mehr.“

        Eben!

    4. Sehr geehrter Politicus, nur Wollen und Benötigen, die Herren“menschen“ Dynastien, KEINE Volkswirtschaft mehr. In ihrem 1000 Jährigen Reich, einer ewigen Monarchie, wollen und Benötigen sie KEINE Menschen mehr. Wir Menschen haben mit unserer Kreativität und der Bodenlosen Dummheit, ihnen alles Entwickelt, was sie Benötigen, um uns Menschen zu Entsorgen. Was sie für ihr Unendliches Leben, in der Materie Benötigen, Seelenlose und Willenlose Drohnen, die für ihre Wohlfahrt sorge tragen und für ihre Vergnügungen, zur Verfügung stehen. Sie als die Herren, der BORG.
      Das ist IHR Uralter Plan.

    1. @ Ulli aus dem Ampertal

      Jelzin war seit spätestens 1989 Marionette des Westens.
      Er wurde systematisch gegen Gorbatschow und die Sowjetunion aufgebaut.
      Was Brzezinski schon 1979 offen aussprach: „Wir wollen der Sowjetunion ihr Vietnam bereiten“ – https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Cyclone – führte schließlich mit Jelzin zur Farbrevolution ohne Farbe bzw. Staatsstreich in Russland im August 1991 und zur verfassungswidrigen „Auflösung“ der SU im Dezember 1991.

      Vorher im August 1991 erklärte das ukrainische Parlament schon mal seine Unabhängigkeit, was – genau wie in Katalonien – natürlich auch Jugoslawien oder Tschechoslowakei u.a. verfassungswidrig war.

      Die Sowjetrepubliken hatten – anders als die US-Bundesstaaten, was von den kommunistischen Machthabern gern betont wurde – das Recht, die Union zu verlassen:
      In Kap. 8/Art. 72 der sowjetischen Verfassung von 1977 stand dazu:
      „Jeder Unionsrepublik bleibt das Recht auf freien Austritt aus der UdSSR vorbehalten.“ Der Verfassungskontext machte jedoch klar, dass eine einseitige „freie“ Willenserklärung zum Austritt nicht möglich war.
      Dies war nur in Übereinstimmung mit der Union beziehungsweise den Unionsrepubliken möglich.

      Der Etablierungsprozess außenpolitischer Richtlinien Russlands unter Jelzin war bedingungsloses Bekenntnis zu euroatlantischen Prinzipien.

      Dasselbe gilt für die Regierungen ganz Osteuropas seit 1989 sowie für das Baltikum, Georgien und Ukraine – sie sind seither fest in „euroatlantischer“ Hand, in Georgien und Ukraine musste dazu allerdings farbrevolutionär nachgeholfen werden.

      Die DDR wurde 1989 von Kohl übernommen, Gorbatschow hatte russisch-gutgläubig dem Westen vertraut:
      NATO-Generalsekretär Wörner: „Die NATO wird sich keinen Zentimeter in Richtung Osten bewegen“ – er starb 1994, der andere Garant, James Baker, war nur bis 1992 US-Außenminister. Seit 1997 erweitert sich die NATO Richtung Osten.

      Hinter allem, was Jelzin politisch gemacht hat, steckt die CIA und sogenannte „Berater“, die das Land zersetzten und übernahmen.
      In der Verfassungskrise 1993 löste Jelzin das Parlament (Kongress der Volksdeputierten), das sich seinen Wirtschaftsreformen widersetzt hatte, ohne Rechtsgrundlage auf.
      Daraufhin enthob das Parlament Jelzin seines Amtes und ernannte den bisherigen Vizepräsidenten Ruzkoi zum neuen Präsidenten. Jelzin setzte sich jedoch mit Hilfe des Militärs (und westlichen Dollars) durch.
      Ein wichtiges Ziel Jelzins war es, noch bestehende sozialistische Verhältnisse in Russland zu überwinden.

      Jelzin gilt dabei als eine der zentralen Figuren der Coupon-Privatisierung der neunziger Jahre. Diese trug wesentlich zum Entstehen der postsowjetischen Oligarchie bei.

      Russland geriet in seiner Regierungszeit in eine tiefe Wirtschaftskrise, in seiner Amtszeit halbierte sich Russlands Bruttonationaleinkommen. Noch dramatischer war die soziale Krise, die sich unter anderem in einer deutlichen Verringerung der Lebenserwartung sowohl der Männer als auch Frauen während seiner Amtszeit widerspiegelte. Verantwortlich dafür war neben dem radikalen Sozialabbau vor allem die sprunghaft angestiegene Kriminalität.

      Die nachfolgende Analyse von Günter Baigger beschreibt den drastischen Rückgang der Lebenserwartung in Russland unter Putins neoliberal geprägtem Vorgänger Boris Jelzin nach dem Zusammenbruch der UdSSR. Jelzin wurde von einer ganzen Heerschar vor allem US-amerikanischer Wissenschaftler, Banker und Lobbyisten beraten. Naomi Klein hat diese Vorgänge in Kapitel 12 der „Schock-Strategie“ beschrieben und beleuchtet. Die daraus folgende humanitäre Katastrophe bleibt im Westen weitgehend unerwähnt.
      http://www.nachdenkseiten.de/?p=41203#more-41203

      Putin hat in sehr kurzer Zeit zusammen mit der Bevölkerung dieses wunderbare Land wieder auf die eigenen Beine gestellt, wofür wir alle, vor allem in Europa, nicht dankbar genug sein können.

      1. @The Reds

        Danke für Ihren ausführlichen und interessanten Kommentar! Einiges war mir bekannt, einiges neu.

        Es ist oft gar nicht so einfach, nach jahrzehntelanger Gehirnwäsche Klarheit über die Dinge zu erlangen, und sei es nur aus Zeitmangel.

        Ich bin immer wieder erstaunt, wie weit Politiker gehen, wenn es um den Verrat des eigenen Volkes geht.

      2. @ The Reds

        Auch von mir Dank für die Zusammenfassung.

        Kleine Ergänzung noch zur Übernahme der DDR;
        Zu Weihnachten 1989 diskutierte ich noch sehr konstruktiv mit der CDU-Verwandtschaft in Thüringen über das weitere Schicksal der DDR. Kein großer Antagonismus oder Streit.

        Aber am 01.01.1990 wurde die Grenze auch für Besucher aus dem Westen geöffnet. Wenige Tage später tauchte ein rhetorisch begabter älterer Herr aus einem gleichnamigen Ort in Rheinland-Pfalz bei meinem Schwiegervater auf und suchte einen CDU-Ansprechpartner. Fortan hingen meine Schwiegereltern und Schwager an dessen Lippen, wann immer er auftauchte, um die „soziale Marktwirtschaft“ in vorteilhaftester Weise zu schildern.

        Das Thema DDR war fortan nur noch im Sinne „Abriss“, „Zerschlagung“ usw. diskutierbar.
        Es waren diese Wahlhelfer der Allianz für Deutschland (CDU, DSU, DA -Merke)), die die Übernahme bis März 1990 tatsächlich vorbereiteten.

      3. In diesem Zusammenhang empfehle ich auch das neueste Buch von Gabriele Krone Schmalz:
        Eiszeit – Wie Russland dämonisiert wird und warum das so gefährlich ist.

        (link gelöscht)

        Ich verlinke nicht gerne auf Amazon, aber hier ist ein Blick ins Buch möglich, bei dem man sich vergewissern kann, ob Krone Schmalz die Situation um Russland und den Westen realistisch beurteilt.

        ———————————————
        a) Man kann ein Buch auch zum Verlag verlinken, b) amazon ist eine globalisten-Walze, die u.a. die Buchhändler ausrottet. – Russophilus

  27. Ich habe mal aus reinem Interesse die Wirtschaft des Maghreb (Algerien, Marokko, Libyen, Tunesien) mit den Visegrad Staaten (Polen, Slowakei, Tschechien, Ungarn) verglichen.

    Hier:

    Maghreb Insgesamt:
    Einwohner: 94228176
    BIP: 333 Milliarden $
    BIP Pro Kopf: 3354 $

    Einzeln:
    Algerien:
    156.1 Milliarden $ BIP
    41.2 Mio Einwohner
    3944 $ BIP Pro Kopf
    Marokko:
    101.4 Milliarden $
    34 Mio Einwohner
    3063 $ BIP pro Kopf
    Tunesien:
    42 Milliarden $ BIP
    11 Mio Einwohner
    3760 $ BIP pro Kopf
    Libyen:
    33 Milliarden BIP
    3.6 Mio Einwohner
    5193 $ BIP pro Kopf

    Visegrad Staaten Insgesamt:
    Einwohner: 64337526
    BIP: 901 Milliarden $
    BIP Pro Kopf: 14002 $

    Einzeln:
    Polen:
    496 Milliarden $ BIP
    38 Mio Einwohner
    12000 $ BIP pro Kopf
    Tschechien:
    192 Milliarden $ BIP
    10 Mio Einwohner
    18234 $ BIP pro Kopf
    Ungarn:
    125 Milliarden $ BIP
    9.9 Mio Einwohner
    12778 $ BIP pro Kopf
    Slowakei:
    95 Millarden $ BIP
    5.5 Mio Einwohner
    16499 $ BIP pro Kopf (alles Nominal)

    Da sieht man deutlich von wo die besseren Fachkräfte kommen. Ganz sicher nicht von den Maghreb Staaten die nichts zu stande bringen. Warum vergleiche ich diese Staaten? Weil gegen Ungarn und andere V4 Staaten (Polen ist Russophob, leider) massive Hetze stattfindet und man sie als arme Staaten hinstellt die nichts zustande bringen. Und das nur weil sie diese Scheinflüchtlinge aus eben diesen Maghreb Staaten nicht wollen, die sich oft als Syrer oder Iraker ausgeben. Aber gegen Maghreb Staaten hört man so gut wie keine Kritik an ihren Leuten dabei sind sie überall vorne wenn es um Kriminalität geht. In Frankreich sind sie die Gruppe die am meisten Probleme machen. Der Westen wird sich wohl in eine Islamische Landschaft verwandeln. Ich glaube die Blütezeit Mittel und Osteuropas bis auf Albanien, Bosnien wird kommen. Man sieht ja jetzt schon das in gewissen Stadtteilen im Westen eher islamische Gesetze herrschen als zivilisierte. Islamisierung hat jedem Land nur Verdummung gebracht.

    1. Hallo SS Lazlo

      Was die Politiker erzählen wieso man solche und solche Migration braucht, kann man komplett in der Pfeife rauchen, das ist verlogene Propaganda, um die Dummen ruhig zu stellen.

      Meistens kommt ja die Schuldkeule, die armen Afrikaner und Araber müssen so sehr unter UNSERER Kolonisierung, Kriegstreiberei und Unterdrückung leiden und deswegen sind WIR verpflichtet, sie bei uns aufzunehmen und ihre „kulturellen Besonderheiten“ nicht nur zu tolerieren sondern zu unterstützen, sogar im Angesicht unserer eigenen Unterdrückung, denn WIR sind ja „reich und hysterisch“ und gönnen es denen nur nicht.

      Was hier eigentlich gemacht wird, ist Import und Weiterzucht von den Volksgruppen, die für unsere Wirtschaft am allerwenigsten zu gebrauchen sind und die darüber hinaus ermutigt werden, a) sich nicht zu integrieren, dafür aber b) mehr und mehr in die Verwaltungs- und Machtstrukturen der BRD einzusickern, mit dem Ziel der totalen Machtübernahme.
      Und das Ziel kann nur sein: totale Zerstörung der europäischen Zivilisation, erst wirtschaftlich durch die Kosten der Migration, dann kulturell (läuft ja schon, später kommt noch Zwangskonvertierung hinzu), und am Ende ethnisch durch Vertreibung oder Ausrottung. Eine andere plausible Erklärung kenne ich derzeit nicht, es spricht jedenfalls nichts für eine solche.

      Ob es dazu kommt werden wir sehen, im Moment sieht es meiner Meinung nach schlecht aus.

      Diese ganzen Details wie Absenkung des Bildungsniveaus sind lediglich flankierende Maßnahmen, um den minderbegabten „Neuzugängen“ Zugang zu Einkommensplätzen zu erlauben, hier wird es aber kaum IT-Fachkräfte oder andere wertschöpfende Berufe hageln sondern die meisten werden sich lauschige Plätze im öffentlichen Dienst suchen. Gleichzeitig werden damit die theoretisch höher begabten Bevölkerungsanteile durch das Bildungsniveau mit „downgraded“. Man will ja gar nicht, dass die was können. Die europäischen Länder sollen wirtschaftlich und auch technologisch absaufen und nie wieder ein Machtzentrum in der Welt bilden können.

      Ich bin froh, dass wenigstens die osteuropäischen Länder da nicht mit ziehen, aber ich denke das ist auch nur temporär, weil man sie als Bollwerk gegen Russland braucht, jedenfalls so lange, bis Mitteleuropa und speziell Deutschland hinüber ist. Die große Angst der Strippen ziehenden Herrschaften sind ja bekanntlich ein verbündetes Russland und Deutschland. Dann wird der Migrationsdruck auf diese auch wieder steigen.

      Sobald die Wert schöpfenden Bevölkerungsanteile einen kritischen wert unterschreiten wird hier alles kollabieren. Im besten Falle endet Europa dann als Billigarbeitszone für die Chinesen, wobei die dann hier vorherrschende Kultur aus Chinesensicht in Punkto Fleiß, Ordnung etc vermutlich nicht als besonders brauchbar erachtet werden wird. Ich denke aber, die Bevölkerungszahlen werden dann wieder drastisch runter gehen, was ja nicht unerwünscht ist.

      Die Frage ist, was die Deutschen dagegen tun können? Zu erst einmal müsste die Mehrheit schnallen, was hier eigentlich läuft. Selbst davon sind wir noch weit entfernt und das ist der mMn kritischste Punkt. Ohne Problemerkenntnis kein Aufbegehren und keine Korrekturhandlung. Und letztere würde prinzipiell ein Aufbäumen gegen die gesamte bundesdeutsche Obrigkeit UND die alliierten Besatzungsmächte bedeuten, welche im Hintergrund immer noch alles lenken und damit eben auch für diese Entwicklung verantwortlich sind. Die Einheimischen hätten also die BRD-Eliten, die Besatzer UND zumindest den aggressiven Anteil der Migranten gegen sich. Und das bedeutet nüchtern betrachtet, dass unterhalb eines Bürgerkrieges nichts zu machen ist. Und dieser wird wohl von den Verursachern nicht nur in Kauf genommen, sondern ist eingeplant. Dann müssen die Aufständischen damit rechnen, dass sie von 100.000 Besatzungstruppen, der EuroGenfor (minus evtl Bundeswehr) zusammen kartätscht, von Flugdrohenen weg gebombt und islamistischen Milizen massakriert werden.

      Das klingt jetzt für viele sicher total überzogen, aber wenn man sich mal die Karten auf den Tisch legt und die derzeitige Entwicklung extrapoliert, was sollte denn anderes dabei raus kommen? Sicher nicht der Multi-Kulti-Heiapopeia-Tanz, der uns immer vorschwadroniert wird und für den es in der Menschheitsgeschichte nirgends und niemals bisher ein positives Beispiel gab.

      Die Tragik liegt also darin, dass für ein Aufbegehren unterhalb der Schmerzgrenze noch die Erkenntnis fehlt und diese dann zu spät kommen wird, um noch eine friedliche Lösung zu finden (wenn diese überhaupt möglich wird). Derzeit kann ich es dem aufgewachten Deutschen nicht vorwerfen, dass er sich in Ohnmacht suhlt und die Füße still hält. Auch wenn es mich ärgert, aber ich weiß selber keine Lösung. Man kann eigentlich nur abwarten, bis die kritische Schmerzgrenze überschritten wurde. Aus eigener Kraft schaffen es die Deutschen nicht und Hilfe von außen ist nicht erkennbar, bis auf mahnende Stimmen vielleicht, die aber vom Mainstream ausgeblendet werden. Und das gleiche gilt für so ziemlich alle anderen Nord- und Westeuropäer, ganz schlimm zum Bsp. auch Skandinavien. Wobei die anderen Länder zumindest nicht besetzt sind.

      Es gibt aber noch Deutsche, die derzeit im Ausland leben, also eventuell kehren diese irgendwann zurück und machen ihr eigenes „Resettlement Program“. Ein kleiner Trost.

      Vielleicht passiert aber noch das große Aufwachen und es gibt dann Unterstützung von außen, hier denke ich primär an Putin und vielleicht sogar Trump. Bin mir da aber nicht sicher. Diese Entwicklung ist derzeit noch nicht absehbar.

      1. Überzogen?
        Nein, das dürfte wohl den aktuellen Plänen derjenigen entsprechen, die unsere mörderischen Volkszertreter lenken, die vermutlich tatsächlich glauben, sie würden im letzten Moment ausgeflogen, bevor ihnen die Gäste der Ratte oder der Bürger den Kopf abschlägt für ihren Verrat, ihre Niedertracht und Heimtücke.

      2. Was die Kolonisierung betrifft, so kann das Deutsche Reich für die Türken (und die Araber) bis 1918 durchaus als „ehrlicher Makler“ und „Freund“ gelten.

        Das Deutsche Reich war in der Nach-Bismarck-Ära der Haupt-Fürsprecher der Osmanischen Türkei – in dem Sinne, ihren völkerrechtlichen Status zu achten. Auch die KuK-Monarchie ließ sich in diesem Sinne einspannen, so dass diese Länder schließlich als „Mittelmächte“ gemeinsam mit Bulgarien während des WK I in einer Front standen.

        In der ersten und der zweiten Marokko-Krise warf sich das Deutsche Reich zum Garanten der Unabhängigkeit Marokkos gegen französische Übergriffe auf, ließ sich aber dann diese Haltung durch Gebietsversprechungen in Zentral-Afrika „abkaufen“ (Kongo-Konferenz 1912).

        Koloniale Interessen sorgten faktisch auch schon damals für Korruption in völkerrechtlichen Fragen.
        Nichtsdestotrotz hatten die Deutschen jahrzehntelang deswegen einen guten Ruf bei den Türken und im Maghreb.

      3. @Mohnhoff:
        Die Normalbevölkerung sollte so schnell wie möglich erfahren, daß die „linken“ „Antifa“-Social Justice Warrior-Generdisten-Truppen, die die Deutschen (u.a.) über das Einreden von genereller Schuld zur Akzeptanz des eigenen Untergangs zwingen wollen, an den Strippen derjenigen hängen, die tatsächlich weltweit Kriege und Zerstörung verbreiten.
        Globalisten-Fußtruppen wollen/sollen im Auftrag von Globalisten die Bevölkerungen Mittel- und Nordeuropas dazu bringen, die tatsächliche Schuld der Globalisten auf sich zu laden und für diese Selbstmord zu begehen. – Das ist der Gipfel der Perversion.

    1. @The Reds:
      Dieses Video zeigt eine Rede des Innenministers der LNR, leider kann ich kein Russisch:
      https://www.youtube.com/watch?v=TDC1ZeucC6Y

      Irgendwo hatte ich heute auch gelesen, daß durch eine gemeinsame Aktion von Sicherheitskräften der DNR und LNR insgesamt 10 Personen aus dem Sicherheitsbereich (m. E. dem Lugansker) als ukrainische Agenten enttarnt wurden.

      Abgeschlossen ist die Untersuchung wohl noch nicht. Hier noch ein Link zu Southfront dazu: https://southfront.org/lpr-interior-ministry-says-it-undermined-attempt-to-return-republic-under-control-of-kiev-government/?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

    2. @ The Reds

      Ich würde auf weitere Meldungen warten. Die Ereignisse sind total unklar und Meinungen verwirrend.
      Das einzige, was klar ist, dass Sicherheitseinheiten aus Donezk in Lugansk stationiert sind.

      Ob es wirklich
      – um einen Verrat (wobei Plotnizki aus Sicherheitsgründen oder zwecks Beratungen nach Moskau ist)
      – oder einen Versuch auf diesem Wege Republiken zu vereinen
      geht, sieht man bald.

  28. Mal wieder was von HDK – Hinter den Kulissen die leider immer wieder nur mal kurz auf Frazenbuch posten und dann wieder verschwinden (geblockt werden?)

    Allerdings haben all deren Berichte bisher immer Substanz gehabt…

    // HDK

    ++ Sammelt Trump heimlich Beweise über 9/11 ? ++

    In Saudi Arabien wurden auf Anweisung von Kronprinz Mohammed bin Salman mehrere Milliardäre und Mitglieder der königlichen Familie verhaftet.
    Korruption ist der offizielle Grund. Doch hinter den Kulissen könnte der Machtkampf in Saudi Arabien die wahren Hintergründe von 9/11 zum Vorschein bringen.

    Unter den Inhaftierten befinden sich nämlich die mutmaßlichen Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001 in New York und Washington.
    Dazu zählen Mitglieder der königlichen Saud-Familie, der Bin Laden Dynastie und Bandar bin Sultan, der wegen seiner Nähe zum Bush-Clan auch „Bandar Bush“ genannt wird.

    Bandar bin Sultan soll unter Folter die Geldströme vor den 9/11-Anschlägen offengelegt und den Bush-Clan, die CIA und den israelischen Mossad als Auftraggeber benannt haben.
    Arabische Medien behaupten gar, dass die Jagd von Kronprinz Mohammed bin Salman auf die Drahtzieher von 9/11 auf Wunsch von US-Präsident Trump begonnen wurde.
    Im Gegenzug soll Mohammed bin Salman mit Unterstützung der US-Regierung zum König werden.

    Kurz darauf soll Mohammed bin Salman knapp einem Mordanschlag der CIA entgangen sein. Das wiederum löste eine Reihe merkwürdiger Konfrontationen zwischen dem US-Militär und der CIA aus.
    Noch nicht bestätigte Berichte besagen, dass US-Militärhelikopter Scheinangriffe auf das CIA-Hauptquartier in Virginia geflogen haben sollen.

    Zur gleichen Zeit flogen US-Kampfjets Angriffe auf Opiumfabriken der CIA in Afghanistan.
    Der internationale Drogenhandel ist eines der wichtigsten Einnahmequellen der CIA für die schwarzen Kassen, mit denen auch ohne Genehmigung des Weißen Hauses zum Beispiel Terrorgruppen in Syrien finanziert und bewaffnet werden.

    Russlands Staatschef, Wladimir Putin, soll seinem amerikanischen Amtskollegen Trump zweimal darauf hingewiesen haben, dass die USA (CIA?) wie unter Obama bis heute verdeckt Terroristen unterstützen würden.
    Wenn jetzt aber die Geldquellen der CIA direkt angegriffen werden, könnte das Weiße Haus wieder die Kontrolle über den eigenen Geheimdienst zurückerlangen und die heimliche Unterstützung von Terrorgruppen blockieren.

    Doch die Verstrickungen der CIA, des israelischen Mossads, der saudischen Königsfamilie und des Bush-Clans zu den 9/11-Anschlägen könnte in kürze ein politisches Erdbeben auslösen und auch die Machtkämpfe in den jeweiligen Ländern eskalieren lassen.

    Es geht außerdem das Gerücht um, dass sich der 32 jährige Kronprinz Mohammed bin Salman trotz Widerstände der Königsfamilie schon in wenigen Tagen zum König und Alleinherrscher ernennen will.
    Er ließ bereits über 200 Milliarden Dollar von seinen Gegnern konfiszieren. Für diesen Schritt soll er demnach grünes Licht aus Washington erhalten haben.

    In Israel ist man wegen den ungünstigen Entwicklungen scheinbar in schockstarre verfallen. Denn Mohammed bin Salman galt wie Trump als Freund und Unterstützer Israels.
    Doch sowohl Trump, als auch Mohammed bin Salman führen eine Politik, die zum ersten Mal seit der Gründung den jüdischen Staat in ernste Schwierigkeiten bringen könnte.
    Man darf gespannt sein, ob Tel Aviv mit einem Überraschungsangriff auf den Libanon und Syrien von viel größeren Problemen ablenken versuchen könnte.
    Doch ohne Rückendeckung der USA könnte ein Krieg Israels gegen seine Nachbarn die Probleme nur noch vergrößern, da man sich nicht mehr sicher sein kann, dass Israel einen Krieg gegen die Hisbollah, Syrien und Iran gewinnen würde.

    // HDK

    Zu der Marines – CIA-Geschichte hat auch der N8twaechter entsprechende Infos veröffentlicht
    http://n8waechter.info/2017/11/cia-in-langley-angeblich-von-us-marines-angegriffen/

    In diesem Zusammenhang könnte auch die Sache mit McCain & Hillaries neuen Beinkleidern sehen – n8waechter.info/2017/11/john-mccain-und-das-stuetzorthesen-raetsel/

    Dazu auch noch der ominöse Zusammenstoß eines Flugzeugs und eines Hubschraubers über dem Rothschildgelände…

    Es sieht so aus als ob nun entgültig alles ganz massiv ins Rollen gekommen ist und der Kampf zwischen Deep State/ Ziocons und den Patrioten/ Erwachten eine neue Qualität ereicht hat..,

    1. #tom
      hier ein interessanter Link auf eine Seite mit vielen Hintergrund-Infos zu LasVegas, Mohammed bin Salman und der Festsetzung von Waleed al Talal und vieler weiterer saudischer Prinzen dannach. (Und noch viel viel mehr.)
      Bestätigt ihren Beitrag von HDK.
      Leider alles in englisch.
      https://imgur.com/a/DTeK7

  29. Ich wundere mich, warum die Verhandlungen in Sotchi praktisch kein Echo im Dorf finden.

    Das Treffen ist – von Vielen diskutiertes – Todessiegel für die Hegemonie und bis auf den Kommentar vom werten @Yorck kein Murks in der Stube.

    Die Sonne rollt gen Osten. Im September 2015, bei der UNO Versammlung reichte Putin der Welt seine Hand, mit dem Vorschlag gegen Terrorismus gemeinsam aufzutreten.
    Null Antwort ?
    Dann handeln Russen selbst.
    Im Gespräch mit Obama dort informierte Putin ihn über Anfang der Operation. Obama sagte traurig, dass die Aufklärung über die russische Flugzeuge in Hmeimim schon berichtet hat. Er wusste schon, dass es Anfang der Ende ist.
    Putin hat der heilige Koalition noch eine Chance gegeben, die Sache unblutig zu schlichten und Listen von 40 Ländern, iS-Unterstzern überreicht. Kein Stopp vom Geldtransfer zwischen Akteuren und IS ?
    Los!

    – Russland, Türkei, Iran: Siegesmächte
    – amis, Jordanier, Saudis, katarer, Israelis: informiert
    – eu: ganz raus (Lesen Sie Geheule bei der presse)

    Reihenfolge:

    – Treffen von Außenministern
    – Putin+ Assad (Stichwort:Kurden, vierstündige Überzeugung, überwiegend wegen Kurden)
    – Treffen von Verteidigungsministern (Verteilung der Aufgaben)
    – Treffen Rouhane – Erdogan
    – Dreier Treffen
    – Extra Treffen Putin + Rouhane, nach der Bitte des Letzten

    Satanowski (ES) und Kedmi JK) mit ihren Kommentaren werden bei russischen Medien wie heiße Semmeln vergriffen, Duma Abgeordneten strahlen in der Siegeslaune…

    „Das Einzige, was Ihr Präsident noch besser machen könnte: Rouhani und Erdogan nicht nach Sotschi sondern auf die Krim, nach Jalta, ins Konferenzpalast einladen . Dann hätte ich gerne Erdogans Augen gesehen“ (Jakow Kedmi)

    Nun zum Stoff.

    Wie jetzt langsam klar ist, planten amis Syrien und den Irak durch den Bogen (bzw. Hufeisen) Quneitra- at-Tanf – al-Bukemal – Ostufer vom Euphrat – Raqqa trennen.

    Laut ES, nach den arabischen Umfragen, ist das Land im Nahen Osten, wo amis am stärksten gehasst werden, der zerstörte Irak. Auch irakische Kurden nach der Verarsche mit dem Referendum haben mehr Verluste als erwartet zugezogen.
    („Der naive Netanyahu, der – wie Kurden und vormals Saddam Hussein – Signale aus Washington falsch interpretiert hatte, bekam für die Anerkennung auf die Birne von Lieberman und anderen Regierungsmitgliedern“, JK)

    Der Versuch von Neuer Syrischen Armee , al-Bukemal zu erobern scheiterte bereits vor einem Jahr. Die Kolonne mit Terroristen (bzw. NSA) aus at-Tanf in der Begleitung von britischen Ausbildern wurde in die Stadt durchgelassen, dann an mehreren Stellen aus den unterirdischen Tunnels angegriffen. Anzahl der Opfer ist unbekannt, aber der Versuch ist gescheitert.

    Einige Notizen zu abtransportierten IS-Kampfern. Da gibt es interessante Einzelheiten.

    1. Raqqa. Der Abzug war chaotisch, da britten ihre Sondereinheiten (IS-Ausbilder) von amerikanischen Bomben retten wollten. Amis hatten keine Zeit zum Aussortieren – die SAA schnellte zu Deir ez-Zor – und ließen alle abhauen.

    2. Bevor Kurden Richtung al-Bukemal ausbrachen, hatten amis die sunnitischen Stammführer aus dem Gegend zu SDF Lagern gebracht.

    Wie wir es sehen, konnten Kurden durch die Sunniten Gebiete (ex IS-Territorien) zu den Ölfeldern ohne Widerstand sich bewegen.

    Das heißt, amis hatten es nicht mehr nötig, von at-Tanf nach al-Bukemal den Bogen zu ziehen, sondern planten vom Norden das Halbkreis abzuschließen.

    Russen haben aus der am. Panne bei al-Bukemal Lehre gezogen und erst mit Kalibern und Bomben von TU-22M diese zerstört. Dann kamen menschenschonend Bodeneinheiten von der SAA, Hisbollah und Milizen zum Einkreisen. Al-Bukemal ist gestern endgültig befreit.

    ***
    Aussichten – nach JK und ES.

    Zwei Sätze von Assad, nach dem Treffen mit Putin, die in der Presse kaum zu sehen sind, aber die größte Bedeutung haben.

    a) Kurden sind beim Kongress der Völker in Sotschi herzlich willkommen.
    b) Syrien bittet nach der Befreiung alle ausländische Kräfte das Land zu verlassen und Verhandlungen den Syrern alleine überlassen.

    Kurden. Entscheidende Frage.

    Assad wollte gar keine Autonomie, Putin hat ihn – ohne Nachdruck – überzeugt, dass anders bei der heutigen Lage nicht geht. Erdogan lehnt die Autonomie – als schlechtes Beispiel für eigene Kurden – verheerend ab, mit welchen Losung ihn Putin zufrieden gestellt hat, ist bis jetzt unklar.
    Da Kurden nach Sotschi eindeutig eingeladen sind, es wurde doch eine Losung gefunden.

    Hier sollen wir zwei Gebiete betrachten.

    Im Westen (wo keine amis tätig sind): Afrin, wo Türken derzeit Panzer zugezogen haben und mit Drohnen und Flugzeugen kreisen. Was dort entstehen kann, ist Kommentatoren unklar.

    Im Norden und Osten (wo amis Basen und Stützpunkte bei den SDF Gebieten aufbauen).
    JK schätzt die Lage so:
    SDF besteht um 80% von Kurden und der Rest sind Sunniten, auch IS-Kämpfer.
    Von wem können Kurden Schutz erwarten ? Von angrenzenden Peschmergas (Irak) ? Nein, sie gehören verschiedenen Stämmen und sind gerade nicht befreundet.
    Von Türken ? Quatsch.
    Von Iranern bzw. syrischen Schiiten? Mit ihnen sie sind auch im Konflikt.
    Von amis, echt?
    Unbeachtet, dass dort ca. 4.000 amis konzentriert sind, bleibt nach wie vor die Faustregel gültig: Wo amis sehen, dass ihre Soldaten sterben können, hauen sie ab.
    (Wie war es nochmal bei Deir ez-Zor? Ein paar rus. Bomben landeten neben am. Ausbildern mitten im IS Gebiet und amis wurden histerisch.
    Wie war es bei at-Tanf nach dem Abschuss vom syrischen Flugzeug? Amis bedrohten jedes Flugzeug abzuschießen, das 55-Km Zone überquert.

    Russen antworteten kurz: dito, für alle euren Flugzeuge außer eurem Schutzbereich; symmetrisch also.
    Amis: „Meinen Sie ernst, mit uns einen Krieg anzufangen?“

    Russen: „Hä? Wir haben uns seit Vietnam nicht gesehen. Wie war es damals nochmal ? 14 toten sowjetischen Berater gegen 54.000 gefallenen und verwundeten amis ?“

    Das heißt: wenn Assad’s Sunniten zu den derzeit von SDF besetzten Gebieten zurück kehren wollen und von einer Panzerkolonne der SAA begleitet werden, mit der Unterstützung von russischen SU-3XX, was bleibt amis übrig ? Abmachungen mit Kurden hin oder her…Sieh die Aussage b) von Assad.

    Nun, wenn Kurden von Türken vom Norden nicht überrollt werden möchten,
    und sie und Garantien seitens amis richtig einschätzen können (so dumm sind sie doch nicht!)
    so bleibt ihnen nur der – von Assad zugesagte – Weg a) frei. Und Schutz von der SAA, mit der Garantie von Russen.

    Idlib.

    Schlangennest der Freundchen von Saudis / al- Qaeda. Katarer sind dort nach Aleppo ausgestiegen.
    Je mehr die Türken dort abzweigen, desto mehr ihr Einfluss bei der politischen Gestaltung. Die Beteiligung war das Thema von Verteidigungsministern.

    at-Tanf

    Der Bogen ist bei abu-Kemal durchgebrochen. Es macht keinen Sinn dort zu agieren.
    „Die Terroristen sind dort von amis im Stich gelassen. Die haben so wenig Versorgung, dass sie die Schutzzone verlassen und humanitäre Konvois weiter im Westen überfallen“(ES)
    ***

    Zum Schluss.

    „…und im Nahen Osten ist es so: wessen Macht überlegend ist, dessen Fahne ich hissen lasse.
    Heute ist der IS an der Macht ? Dann ziehe ich die schwarze Fahne. An-Nusra ? Die grüne.
    Ist die SAA angekommen ? Hurra, das Porträt von Assad haben wir parat im Keller!

    Was ist vom Kongress zu erwarten?

    Also, nach Beendigung von bedeutenden Kriegshandlungen gehen alle Zugelassene zum Verhandlungstisch und veranstalten dort einen Basar: mit Feilschen, gegenseitigen Beleidigungen und Dementis zu Schutzmächten. Das dauert mindestens ein Jahr.

    Wie sie währenddessen zusammenleben ?
    Ganz einfach: Handel betreiben, Wasser verteilen. Das haben die schlimmsten Feinde auch im Krieg getan, und das ist das Verrückte im Nahen Osten “
    (JK)

    1. Von mir war wenig dazu zu hören, weil a) solche Treffen einen sehr „politischen“ Ton haben, b) das wirkliche Relevante im Stillen besprochen wird, c) der Krieg erst gewonnen ist, wenn er gewonnen ist (noch ist allerhand Unrat in Syrien, u.a. nato Müll, d) gleich nebenan (IRak) auch noch nicht alles gegessen ist, e) sau arabien neblig und unklar ist (die anderen Clans werden kaum „ist recht, Dankeschön“ sagen und still halten) f) türkei in die richtige Richtung geht, aber noch lange nicht stabil einschätzbar und sicher ist, g) Russland nach wie vor lange still hält und *erhebliche* Hemmungen hat, Fakten zu schaffen (-> Donbass).

      Ich sage es mal so: *Natürlich* hat Russland immens an Ansehen gewonnen und heute kommt im Nahen Osten niemand am Kreml vorbei. Aber unterm Strich heisst mein Resumee *noch* nicht „Keks gegessen, Danke Russland!“ sondern eher „Syrien nicht abgesoffen, hat nun sogar eine Chance, Danke Russland!“.

      Und noch etwas lässt mich zögern: Russland scheint eine schwache Stelle zu haben, die nämlich, den amis möglichst nicht zu verpassen, was die als einziges verstehen, nämlich eine blutrote Fresse . und die amis wiederum sind zäh und klebrig und nutzen jedes Mikrogramm russischer geduld gnadenlos aus; derzeit reden sie viel von „dauerhaft in Syrien bleiben“, was konkret heisst, dass zwar das Messer aus der syrischen Brust raus ist, aber noch reichlich Infektionen gären und ständig mit Eiter aus washington versorgt werden.

      Man betrachte sich nur die Reaktion auf den ami Terror gegen RT. Die Russen haben zwar geantwortet aber mit Verlaub, wieder mal viel zu gutmütig und sanft reagiert – und das relativ kurz vor den Wahlen. Das ist unterm Strich nichts weiter als ein kleines Polster, danke dem die amis RT vielleicht etwas weniger aggressiv angehen – vor allem aber – es wäre schön, wenn man das im Kreml endlich mal begriffe – verstehen die amis *alles* ausser blanke nackte Gewalt als Schwäche und mithin als Einladung weiter zu machen.

      1. Kann es sein, dass sich die Russen im Verkehr mit den Amerikanern darum soviel Zurueckhaltung auferlegen, weil sie auf keinen Fall Donald Trump beschaedigen moechten?
        I) Wie schon von Ixus beschrieben, sieht es mit Trump ja inzwischen so aus:
        Die Saeuberungen in Saudi Arabien treffen vollumfaenglich die Unterstuetzer und Geldgeber der amerikanischen Demokraten. Clinton Cash, und so. Trumps Widersachern wird gerade einfach ein bisschen die Luft abgestellt.
        Wenn Trump im Gegenzug den Saudis ( und Israel) dafuer gruenes Licht bei der Bildung einer antilibanesischen Front gegeben hat-(Sprung nach Teheran)-dann bleibt jedes Versprechen von amerikanischer Seite solange wertlos, wie die Amis nicht selbst ihre boots on the ground setzen um Israel/SA zur Seite zu stehen. Fuer ein solches Vorgehen gibt es in Amiland aber keine Mehrheit. Sieht so aus als dass Trump Israel und SauArabien nach Strich und Faden verarscht haette.
        II) Fuer Trump tat sich gleich bei Amtsantritt die historische Chance auf, viele Richterstellen neu bestzen zu koennen.
        Und damit meine ich nicht nur Richter Gorsuch vom Obersten Gericht, nein, inzwischen wurden an die 80 Bundesrichter ausgetauscht, ohne dass Trump davon viel Aufhebens gemacht haette.
        III) Die von der Grand Old Party gesetzten Kandidaten fuer egal welche Wahlen -Bundesstaaten/Senat/Kongress werden gerade einer nach dem anderen von Steve Bannon
        zur Strecke gebracht. Es werden eigene Kandidaten ins Rennen geschickt, Stichwort Roy Moore/Alabama. Vertraute Mehrheiten sind gerade dabei zu kippen.
        IV) Jeder,der von D. Trump enttaeuscht ist soll immer bedenken, dass Trump schon allein durch seine Anwesenheit den Deep State davon abhaelt, die fuer die derzeitige Legislaturperiode vorgesehene Agenda abzuzarbeiten, –man hatte ja sicher Grosses mit den Nativen Amerikanern und ganz sicher auch mit uns vor—-z.B. die Entwaffnung des amerikanischen (gesetzestreuen) Volkes. General Petraeus sass da so einer Arbeitsgruppe vor und waere sicher bald zur Tat geschritten.—————————-
        Kurzum, kann es nicht sein, dass die Russen die Amerikaner auch darum mit Samthandschuhen anfassen, weil sie meinen, dass der Donald auf einem guten Weg sei und darum nicht unnoetig in die Enge getrieben und nicht beschaedigt werden soll?

      2. Sehr geehrter Russophilus, Es bleibt dabei, das Russland, um fast jeden Preis, die Auslöschung, der Menschheit verhindern MÖCHTE.
        Aber ob sich die Herren“menschen“Dynastien, von ihrem alten Traum, ihres 1000 Jährigen Reichs, verabschieden werden. Um dann eine Position, unter Gleichen Einnehmen wollen, halte ich für fraglich, denn dann müssten SIE, zum ersten MAL, für ihren Lebensunterhalt, selber ARBEITEN. Aber wie sollen das Kreaturen machen, die es als ihr Ererbtes Recht ansehen, von uns Menschen, Unterhalten, Bedient und Bespaßt zu werden. Denn wenn wir Menschen, in IHREN Kriegen und im Elend, zu Millionen Verrecken, packen sie die Kaviarchips und den Champagner aus, setzen sich im Sessel zurecht und genießen das Schauspiel.

    2. ….lieber Ixus………

      ….danke für die ausführlichen Erläuterungen…….

      ….wenn ich noch bemerken darf, ich denke, die neuerlichen Angriffe auf die AMI-IS im Euphrattal, durch russische Fernbomber, ist ein „dezenter Hinweis“, was man so kann…

      „Sechs russische Fernbomber Tu-22M3 haben mehrere Objekte der Terrormiliz Daesh (Islamischer Staat/IS) am rechten Euphrat-Ufer in der syrischen Provinz Deir ez-Zor mit Präzisionsschlägen in Schutt und Asche gelegt. Das teilte das Verteidigungsministerium Russlands am Freitag mit.“

      …man beachte die Wortwahl….. „…in Schutt und Asche….“ ????

      https://de.sputniknews.com/politik/20171124318433258-russland-syrien-fernbomber-angriff-terroristen-daesh/

      …..zu der Kurden- und Amifrage in Syrien……

      Erdogan, als „Türöffner“…….
      „Erdogan: Kontakt mit Assad zu syrischen Kurden möglich“……..
      „DAMASKUS, SYRIEN (16:20 Uhr) – Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan beabsichtigt, die Möglichkeit weiterer Kontakte mit dem syrischen Präsidenten Bashar al-Assad offen zu halten, insbesondere zum Thema der syrischen Kurden, so die türkische Zeitung Hürriyet .
      „Was auch immer morgen passiert, hängt alles von den Umständen ab. Es ist unzweckmäßig, ’niemals‘ zu sagen. Die Türen der Politik sind immer bis zum letzten Moment offen „, antwortete Erdogan im Interview, als er gefragt wurde, ob er darüber nachdenkt, den Kontakt mit Damaskus über den Umgang mit der kurdischen YPG weiter zu verfolgen.“…….

      https://www.almasdarnews.com/article/erdogan-contact-assad-syrian-kurds-possible/

      …..und hier eine entscheidende Aussage, in Sputnik….
      „Im syrischen Norden bricht der Kampf um Energieressourcen aus“
      https://de.sputniknews.com/zeitungen/20171124318431942-im-syrischen-norden-bricht-der-kampf-um-energieressourcen-aus/

      „Falls die Kurden Teil der Lösung des Syrien-Problems werden, wäre die US-Präsenz im Norden Syriens nicht nötig“, sagte der Emissär der „Demokratischen Union“ in Moskau, Abd Salam Ali. „Die Lösung des Syrien-Problems befindet sich in den Händen Russlands und der USA, aber der wichtigste Akteur ist Russland.“ ……. !!!!!!!!!

      ….das heisst, da Russland ja federführend ist, die Kurden laufen über, wenn Ihnen ein gewisser Autonomiestatus gegeben wird….. !!!!!!

      ……merke, Erdogan, hat nichts dagegen, wenn Assad mit den Kurden verhandelt…..Assad schlägt den Kurden, den Russischen Vorschlag vor, die Kurden wissen, WR die STÄRKSTEN Argumente hat….. danach, wird gehandelt, wie im Basar von Aleppo…….. die Kurden verkünden danach, ….“wir brauchen keinen vsa-Schutz mehr“….. schmeissen die Ami-Fahnen weg, die Humphees behalten sie natürlich und das andere auch….

      ……denke, so könnte es kommen….. ???????

      …zu Lugansk ….
      „Ostukraine: Lugansk-Chef Igor Plotnizki tritt zurück……
      https://de.sputniknews.com/politik/20171124318432931-lugansk-chef-tritt-zurueck/
      „…….Igor Plotnizki hat heute aufgrund seines gesundheitlichen Zustands sein Amt niedergelegt. Folgen zahlreicher bei Kämpfen zugezogener Verwundungen und Prellungen“, schrieb der Minister in einer ofiziellen Erklärung am Freitag.“……..
      …..siehe meinen obigen Kommentar von vor 2 Tagen, sagte es doch schon, er ist nach Moskau zur ärztlichen Behandlung…….

      ….nebenbei, habe für die Fahrt in den Donbass, von Iwana Steinigk auch gespendet, die Spenden sind im Donbass angekommen……werde jetzt die Weihnachtsspende machen…. !!!

      Gruß Yorck Fränzelsmühle

        1. ….Plotnizki war einfach unfähig, ein Verräter, war er nicht…

          …die Verwaltung, wurde von den schlimmsten bereinigt….

          Gruß Yorck Fränzelsmühle

  30. Gestern im autoradio gehört:

    „Viele minderjährige flüchtlingle sind volljährig“

    Und dann der nächste witz:

    „Weihnachtsmarkt: Bochum Marketing packt Terrorsperren in Geschenkpapier “

    Ein @ Thorsten schreibt:

    „Umzäunte und gesicherte Weihnachtsmärkte aber offene Grenzen. Genau mein Humor“

    Wie hat roberto blanco gesungen?

    “ Ein bischen spass muss sein…“

  31. Hallo allerseits, ich bin ein stiller Leser dieser, für mich sehr aufschlussreicher, Blog und fühle mich (noch) nicht in der Lage hier etwas sinnvolles beizutragen. Bin über dieses Video gestolpert, überrascht bin ich nicht aber trotzdem etwas beunruhigt. Was haltet Ihr davon, ist es nur Ablenkung?
    https://youtu.be/q0bEzIz4Ugs

    1. meiner Meinung nach bildet das die Vorgänge sehr schön zusammengefasst kurz und prägnant ab. Genau richtig um das zu teilen und die Menschen evtl. aufzurütteln (vorausgesetzt diese tief sedierten Zombies lassen sich überhaupt noch zu so etwas wie geistiger Regung bewegen…)

    2. Hallo Bee

      Dass ein Bürgerkrieg in Europa geplant ist, halten viele für wahrscheinlich, ich schrieb weiter oben etwas dazu. Allerdings halte ich die verfassungsgebende Versammlung (VV) für einen Hoax, angeblich ist deren Chef sogar beim Verfassungsschutz.

      Die Idee könnte sogar sehr gefährlich sein., wenn sich jetzt lauter Deutsche in ihrer Rolle als DEUTSCH-Personal eine Verfassung geben, dann bewegen sie sich damit im Rechtskreis des Handeslsrechts, wo wir auch jetzt mit der BRD schon sind. Schlimmstenfalls ist damit das Völkerrechtssubjekt des Deutschen Reiches, was der letzte völkerrechtlich gültige Staat auf deutschem Boden war passee. Aber hier gibt es viele Streitereien und verschiedene Auffassungen.

      Eigentlich brauchen wir keine Verfassung, wir haben die von 1871, die im Rechtskreis des Völkerrechts gilt. Aus dem Besatzungsstatus heraus kriegen wir kaum eine bessere. Es gibt auch Thesen, dass die Besatzer den Passus mit der neuen Verfassung als Falle ins GG geschrieben haben, um uns genau dort hin zu bringen, wo es keinen legalen Weg mehr gibt, ins Völkerrecht zurück zu kehren. Die Verträge der Alliierten (die ihnen die Hoheit über Dtl zusichern) laufen angeblich bis 2099. Das klingt nicht danach, dass man jemals vorgehabt hätte Deutschland wieder in die Souveränität zu entlassen, im Gegenteil. Sonst hätte man das auch 1990 erledigen können, die Russen haben den Friedensvertrag angeboten und wurden abgewimmelt. Man muss also von arglistiger Täuschung ausgehen. Die Bestätigung hierfür ist die aktuelle Umvolkung.

      Der Gegenvorschlag zur neuen Verfassung ist also, zu der von 1871 zurück zu kehren, sprich staatliche Strukturen für das Deutsche Reich (bzw genauer den Deutschen Staatenbund) wieder reaktivieren, beginnend von unten bei den Gemeinden (Subsidiaritätsprinzip). Damit wären wir wieder im Völkerrecht und dem Stand von vor 1914 und damit ein Bund aus voll souveränen (deutschen) Staaten, wie es kaum noch welche gibt. So jedenfalls die Theorie.

      Die Leute, die sich mit dieser Variante befassen, werden massiv als Reichsbürger kriminalisiert. Das könnte ein Indiz dafür sein, dass dies der richtige Weg ist. Um die VV herum gibt es deutlich weniger Theater, im Prinzip wird sie sogar geduldet, was sie verdächtig macht, eine U-Boot-Agenda zu sein.

      Ich bin kein Jurist und habe mich eher mühselig in das Thema eingelesen, kann also keine belastbare Aussage treffen.

      Für mich ist es jedenfalls Fakt, dass es eine Agenda zur Zerstörung der europäischen Völker und ganz besonders des deutschen gibt. Es gibt eine überwältigende fülle von Indizien und auch Zitaten von hochkarätigen EU-Politikern und anderen Eliten, die kaum einen anderen Schluss zulassen.

      1. „Für mich ist es jedenfalls Fakt, dass es eine Agenda zur Zerstörung der europäischen Völker und ganz besonders des deutschen gibt. Es gibt eine überwältigende fülle von Indizien und auch Zitaten von hochkarätigen EU-Politikern und anderen Eliten, die kaum einen anderen Schluss zulassen.“

        – Zustimmung

      2. @Mohnhoff Danke für Ihren Beitrag, den ich voll und ganz unterschreiben kann.
        Auch für mich ist es ganz klar und eindeutig, es geht gegen die europäischen Völker und besonders gegen uns Deutsche.
        Wissend, daß es sich bei der sogenannten ELite um Jesuiten und Freimaurer handelt, wundert einen nichts mehr.
        Es geht ihnen um die Durchsetzung einer totalen Kontrolle.
        An uns wird es liegen, dies nicht zuzulassen.

      3. All diese Verfassungen, Regeln und Gesetze sind doch nicht für die Ewigkeit gemacht. Es liegt am Volk, diese abzuschaffen.

        Es ist nur eine Machtfrage. Wer die Macht hat und die militärisch untermauern kann, der entscheidet was Gesetz ist.
        Alles kann zerissen und in den Papierkorb geworfen werden.

        Irgendwelche Verträge die bis 2099 gelten…die müssen dann für ungültig erklärt werden. Notfalls muss ein neues Gesetz geschrieben werden. Nichts ist unmöglich.

      4. Tausend Dank Mohnhoff für diesen Einwurf!
        Möge er eine Lawine ins Rollen bringen!!!

        Ich bin nach langjähriger Recherche, eigenen Ansätzen und multiplem Austausch absolut sicher, daß sie 100% richtig liegen mit ihren Aussagen zur VV und ihrer Zwielichtigkeit, siehe auch die ganz offensichtliche Psyop „Freistaat Preußen“( und dutzende andere), die ebenso viel Potential von der derzeit Mmn EINZIGEN, weil grundlegendsten und friedlichsten Lösung abzog:

        die Reaktivierung der staatlichen Strukturen, angefangen bei den Gemeinden zur Wiederherstellung unserer vollen Souveränität- womit wir Souveräne wieder selbst die Macht der Entscheidung und Handlung in unserem Lande hätten! Nur scheinbar ist die dafür notwendige Wiederherstellung der eigenen Souveränität ein Paradox, denn diesem geht der Prozeß der Bewußtwerdung voraus, der von de an durch entsprechendes Tätigsein weiter und weiter anschwillt.
        Nur als lebendige Männer und Weiber- Staatsangehörige der Bundesstaaten durch nachgewiesene Abstammung- können wir diesen Weg gehen, denn nur so kommen wir aus dem Handelsrecht ins Völkerrecht!
        Dieses- wie auch die sog. Menschenrechte natürlich- gilt nunmal nicht für juristisch totes Inventar- PERSONAL!!!
        Ohne Friedensvertrag ist jede Arglist als Kriegslist anzusehen und aus der Sicht der Besatzer dementsprechend gerechtfertigt, falls die sich überhaupt je um eine in unserem Sinne moralische Begründung scherten.

        Der Gegenwind in Form massiver Verleumdung, Einschüchterung und Kriminalisierung- Kripobesuch bei Antrag auf Staatsangehörigkeits(nachweis)ausweis etwa( also für Nutzung eines BRD- Verwaltungsaktes wohlgemerkt!)- sprechen dahingehend bändeweise eine klare Sprache.
        Ganz augenscheinlich muß man dutzende Psyops, und alle vorhergehenden Maßnahmen, inklusive massivster medialer und politischer Verleumdungs/Propagandakampagnen bemühen, um die Menschen vom Praktizieren dieser Lösung abzuhalten, denn sonst wäre das System bis in die höchsten Ebenen erledigt!
        Ein souveränes Deutschland wäre das Ende der EU, der UNO/ Weltregierung, der weltweiten Kriegseinsätze der USA als derzeit immernoch Oberkommandierende der alliierten Kriegsgegner mit dutzenden Staaten als Untergebenen und damit aus deren Sicht berechtigt diesen Krieg ohne demnach obsolete neuerliche Kriegserklärung aufflammen zu lassen.
        Schließlich sind wir ja noch im 2. Weltkrieg!
        Siehe Feindstaatenklauseln der UNO, siehe fehlender Friedensvertrag.

        Es bleibt also alles beim alten: bei der Essenz der geistigen Befreiung und Evolution, die wir sicher tausend mal mehr brauchen als eine neue Revolution!!!

        ERKENNE DICH SELBST
        —————————-

        also deine eigene Essenz, deine Rolle in der Welt und demzufolge (auch) die weltlichen Zusammenhänge und deine Beziehung dazu.
        Das ist der Ausgangspunkt valider Entscheidungen und Handlungen!
        „Revolution“ ist ja auch die Bezeichnung der Drehung der Erde um sich selbst. Die Revolution ist ergo ein „um sich selbst drehen“, wobei der Begriff tatsächlich nur auf die Drehung angewendet wird und die angenommene Bewegung durchs All nicht einbezieht.
        Revolutionen heißt sich im Kreis drehender Stillstand mit der Illusion von grundlegender Veränderung.

        Streichen wir das „R“ und wir haben die grundlegende Veränderung, die wir uns wünschen!

        1. @ Arno N
          Die Kripo kommt wenn überhaupt nur, wenn man einen Waffenschein besitz… wegen dieser angeblichen reichsbürg… geschichte… Es gibt m.M.n. kein Automatismus bei Beauftragung eines Staatsangehörigkeitsausweis. Da wurde wieder so ein Gerücht gestreut, nur um einen weiteren Block im Kopf der Leute zu schaffen.

          1. @Wu Ming
            Ein Kumpel von mir hatte den Schein beantragt und eines Tages Standen 6 Polizeibedienstete vor der Tür. Er hat keine Waffen. allerdings hat er bei der Gewünschten Staatsangehörigkeit „Kgr. Bayern“ statt nur „Bayern“ angegeben. Vielleicht deswegen.

            Diese Besuche sollen sich aber massiv gehäuft haben, seit ca. einem Jahr. Da standen schon ganze „SEK-Teams“ mit Schutzweste und MPs vor den Türen alleinerziehender Mütter.

            Bei mir ist noch niemand erschienen, aber mein Antrag wurde auch mit dem üblichen „Ohne Unterschrift gültig“ – Antwortschreiben abgebügelt, obwohl ich eigentlich gedacht hatte, alles richtig gemacht zu haben. Im Moment weiß ich noch nicht so recht, wie ich darauf reagieren soll.

            1. Das liegt daran, dass Sie ein Nichts sind, ein ASGGS2 (Arbeits, Steuerzahl, „Gastgeber“ Sklave 2. Klasse), Sie mit Ihrer hellen Haut, Ihrem Muttersprachler-deutsch und der Ungnade der Geburt in diesem Land!

              Wären Sie wenigstens ein Mitglied in einem der regelmäßig und häufig straffälligen araber- oder albanerclans, tja, dann wären Sie ein richtiger Bürger hier und könnten sogar auf die Polizeiakademie.

              Oder gar ein „flüchtling“, dann könnten Sie ein Sahne-Leben führen, könnten nach Laune und ohne jede Kontrolle ein und ausreisen, nach Belieben Waffen und Sprengstoff transportieren und natürlich ASGGS2 Weiber und Kinder vernaschen nach Laune und gerne auch nach Gebrauch aufschlitzen und die Polizei könnte Ihnen gar nix; und falls ausnahmsweise doch, dann lässt Sie der richter eh umgehend wieder laufen.

            2. Monhoff

              Tja, der werksschutz [ehemals Polizei]… wenn die Auflaufen, alles dokumentieren, unterschriebene Befehle zeigen lassen, Amtsausweise … und später Strafantrag für die Akten stellen. Fürs Standgericht…
              Bayern ist insgesamt was das Thema angeht, sowieso ein spezieller Fall. Ich vermute, das die in der brd gewisse Sonderrechte haben. Wenn man sich mal einige brd-Strukturen (finanzen, polizei, verwaltung von nachkriegsfinanzangelegenheiten etc) anschaut, die in bayern auflaufen …

              In NRW sind die scheinbar noch entspannter. Melden Sie sich ggfls. ab und versuchen es in einer anderen Gemeinde oder aus dem Ausland direkt über das Bundesverwaltungsamt. Die arbeiten noch korrekt ohne Rechtsbruch und so. Oder schauen Sie hier vorbei: http://gelberschein.org/?page=10

              Die haben ein Teamspeak jeden Freitag und beraten Leute die vor die Wand gelaufen werden.

  32. Dies und Das –
    Thema „Grenzen schützen“
    eben gesehen bei Southfront, da gibt jemand Auskunft über das Entstehen und die Einsätze der dortigen Freiwilligen-Trupps, um die Migratten-Invasion via Türkei nahe Null zu halten. Meinen Respekt haben die sicher.

    Ist zwar in Englisch, tut aber gut, die Anschauungen und die Tatkraft dieser Menschen in Bulgarien mal zu besichtigen.
    Die haben offenbar besser kapiert, was diese Seuche für ihr Land und ihre Leute bedeutet, und schreiten zu Tat, während man hier Weihnachtsmärkte einzäunt, aber die Grenzen offen lässt, wie uns Tamas in seinem letzten Beitrag wissen lässt…

    Und so wird der Sager von den Einschlägen, die immer näher kommen, zu einer buchstäblich zu greifenden Realität in diesem verkommenen Teil Mittel- und Nordeuropas, dank der linken Pest
    https://southfront.org/exclusive-interview-with-leader-of-bulgarian-border-militia-intercepting-and-turning-away-illegal-migrants/

    1. Piscopo

      Ich sags mal mit meiner schnauze.
      Hier wird grad relativiert ob afro von 4 himmelsrichtungen über einen kamm geschehrt werden kann oder nicht.
      Klarerweise nicht.
      Nur, es kommt immer auch auf die situation an.
      Ich will wirklich keine tiere einfach so entsorgen oder vorsätzlich töten.. Ein lausbefall , kakerlaken oder gar rattenbefall in meinem haus oder grundstück stellt mich aber alleine wegen bakterien-gefahr vor ein problem. Klar es gibt liebe läuse , die beissen mich nicht und ich bekomm kein exzem, genau wie die kakerlaken und ratten.
      Da muss man halt alles saubehalten und auch nachhalten.
      Und wenn das alles nicht funzt, muss der kamerjäger her.

      Ok butter bei die fische!

      2015 ( ich schon 20 jahre vorher) haben wir hier alle so groß lamentiert , von wegen , das darf doch nicht wahr sein mit dem ganzen ungeziefer.
      Und heute? nix. im gegenteil , immer mehr selbstbewusste handy ölaugen , dünne somalis, afghanis nehmen raum ein, der denen nicht zusteht.
      Und wir echte einheimische stehen an der kasse mit denen.
      Und ? Nix.
      Es wird so lange zur spitze getrieben bis @ Alfons ansagen , die ja wahr sind , sich realisieren. Wer mich länger hier liest, weiß , dass ich ähnlich krass drauf war.
      Ich sorge null und nada vor.
      Wenns knallt, dann geh ich bis zur bitteren neige.

      1. Also, wenns knallt, dann gehe ich immer in den Wald. Schon am 17. Juni, da war ich zwölf, da sind wir, der Hagen und meine Winzigkeit, raus mit den Rädern aus der Stadt .

        Der 17. Juni- das war, wenn ich mich nicht irre, der Erste Europäische Frühling. Dem folgten weitere so genannte Frühlinge in Budapest, Danzig , Leipzig, Sarajevo und schlußendlich auf dem Maidan. Barzelona letztens war nur noch blankes Theater.

        Die Ganz Große Wende hat ein Datum: 31.12.1999, 12 Stunden vor Mitternacht: der Suffkopp Jelzin nimmt seinen Mantel und geht. Es hat dann noch 15 Jahre gedauert bis zur Landung in Hmeimim.

        Übrigens: Wenn es derzeit hin und wieder mal hier und dort knallt in westundmiddeljurop, dann sind das immer nur Platzpatronen, ehrlich mal

  33. @Piscopo:
    Danke für den Link zu den bulgarischen Bürgerwehren! Hatte auf Liveleak schon ein, zwei Videos gesehen, wo sie drin vorkamen, aber nicht erwartet, daß es schon so vele sind und schon so gut vernetzt. Erfreulich 🙂

    Die „linke Pest“ ist gar nicht links: Hatte in den letzten Tagen noch etwas mehr über die Antideutschen recherchiert und dabei nochmal feststellen können, daß sie weite Teile der ehemaligen Linken unterwandert und übernommen haben. Wer ein bißchen Zeit hat, kann dazu u. a. in diesem älteren Artikel interessante Informationen finden:
    https://www.hintergrund.de/politik/inland/die-linke-von-innen-umzingelt/

    Inzwischen bezeichnen sie, nachzulesen u. a. in ihrem „linken“, medialen Hauptquartier „Jungle World“ schon Jeremy Corbyn und die aktuelle Labour Party (die sich gegen UK-Kriegseinsätze und -beteiligungen stellt) als „antisemitisch“, machen PR für SA und gegen Iran und die Widerstandsachse, kooperieren mit Propagandamedien wie ZON und geben vor, „echte“ Linke zu sein.
    Zum Glück sind sie schon sehr unglaubwürdig geworden, man würde ihrer Agenda aber einen Gefallen tun (und sie dadurch wieder stärken), wenn man ihnen abnimmt, Linke zu sein.

  34. @ Russophilus

    Ich reiße – mit Verlaub – einige Zitaten aus Ihrem anfänglichen Kommentar aus und schmücke sie mit der heutigen Meinung von R.Ischtscheko (R.I.), im Einklang mit einem anderen Experten, Dmitri Kulikow (D.K.).

    „…Und *wer* bezahlt?

    Dazu müssen wir uns anschauen, was die georgier sagen und auf wen sie zeigen.
    Zunächst mal: Es sind georgier. Keine Russen, keine polen, keine deutschen, etc, sondern georgier. Zweitens sind sie mehr oder weniger eng mit sackarschwily verflochten (gewesen?).
    Drittens zeigen ihre Mörderpfoten anklagend auf? sackarschwily und timoschenko, die gerade, welch Zufall, dreiviertel hinter sackarschwily steht, der porkoschenko entmachten will…

    …Und natürlich steckt auch „politisch“, also bezüglich Kartellfehden, noch einiges in der Geschichte…
    …Die Gruppe, von der wir hier sprechen, dürfte zwar der einen oder anderen Regierung, u.a. der russischen, nahe oder zumindest tendenziell wohl gesonnen gegenüberstehen, aber selbst keine staatliche Organisation sein, zumal so ziemlich alle mehr oder weniger beteiligten Staaten, angefangen mit porkoschenko ukrostan ganz anders verfahren würden, auch weil sie recht einseitige Interessen in diesem Zusammenhang verfolgen.“

    R.I. + D.K. :

    Unsere Vermutung ist, der italienische Film ist zu einem sehr genauen Zeitpunkt erschienen. Was ist ungefähr vor einem Jahr passiert ? saakaschwili wurde am 9. November 2016 von allen Ämtern entlassen. Also sollte jemand schon damals den Auftrag gegeben haben und erst Material in der Schublade liegen lassen.

    Ausgehend aus der These, dass die georgier bezahlt worden sind, erst sollte dieser jemand einen Anlass haben, die Enthüllungen aus der Schublade zu ziehen.

    Sind die Enthüllungen so neu ? Nein, bereits 2014 hat ein amerikanischer Journalist die Majdan Morde beleuchtet. Die Personen, die dort beschuldigt werden, stimmen mit dem aktuellen Film überein: paschinski, parubij, yatz, timoschenko u.a. Also alle Personen von den Parteien „Volksfront“ (yatz) und „Vaterland“(timoschenko).
    Wer bleibt NICHT unter Verdacht, in Morden eingewickelt zu werden?

    Sie werden lachen…aber das ist das unschuldige Häschen poro! Und es ist wirklich so! Bei Majdan verhielt er sich als friedenstiftender Vermittler und bat die beiden Seiten Gewalt einzugrenzen.
    Nur einmal fuhr er mit dem Bagger gegen eine unbemannte Barrikade.
    Sonst hielt er sich verdeckt und war bei dem Sturm gar nicht zu sehen.
    Sein Gestalt erschien gerade vor den Präsidentschaftswahlen.
    Und wer war unter seinen Konkurrenten ? „Volksfront“ und „Vaterland“!

    Also alles deutet darauf hin, dass er den Konkurrenten ’ne Faust zeigt.
    Der Anlass für die aktuelle Enthüllung ist die Konferenz von „Volksfront“ von der letzten Woche.

    Yatz ist wieder in Kiew erschienen unter dem Motto „Wir haben mit der damaligen Teilnahme an der Regierung 2014 unser Popularität eingebüßt, jetzt wollen wir aber das Land wirklich vom korrupten poro retten!“

    Und sieh mal an, bei der Konferenz erschienen alle Feinde und vermeintliche Freunde von poro, inklusive allen Regierungsmitgliedern. Die gesammelte Bande besitzt eine Armee von Schlägern, trump ist auf poro sauer (Manafort enthüllungen), die arme Sau (Entschuldigen Sie, Säue!) hat keine Popularität im Volk und kann mit einem Schnips umgekippt werden.

    Also zieht er die einzige verfügbare Karte gegen seine Gegner. Mit dem Film kann er alle Erzfeinde mit einem Ruck aufräumen oder still stellen und bis zu den nächsten Wahlen in Ruhe regieren.

    Wieso flieht er mit seiner Familie unter solchen Gefahren nicht ins Ausland ? Na ja, Gier blendet ihn voll, einige Groschen soll doch die eu bald wieder in den Topf werfen. Karriere vom profibettler hat gelungen.

  35. === SONDERMELDUNG ===

    Präsident Putin erklärte bei einer Konferenz mit dem Sicherheitsapparat und den militärtechnischen Betrieben, man müsse jederzeit auf den Kriegsfall vorbereitet sein und in der Lage, die Produktion gegebenenfalls erheblich zu erhöhen.

    Auch erklärte Putin ausdrücklich seine Zufriedenheit mit den Großmanövern unlängst (westen 2017). Die Manöver, so Putin, seien erfolgreich gewesen und hätten eine hohe Einsatz- und Logistikfähigkeit gezeigt , allerdings müssten einige Details (z.B. Medikamente-Logistik) noch verbessert werden.

    Erwähnenswert ist insbesondere, dass dies *öffentlich* gesagt wird. Natürlich gibt es ständige Lage- und Bereitschafts-Einschätzungen, es aber offen zu sagen und zu zeigen ist zweifellos auch als Signal des Kreml zu verstehen.

    Die Grundaussage ist klar: „Wir sind weitestgehend kriegsbereit“. Und auch der Kontext sollte klar sein: Unverschämte Erklärungen der nato, großmäuligkeit der usppa, ukrostanische Überlegungen, den Donbass erneut zu überfallen.

    1. Vielen Dank, Russophilus, für die Erläuterung. Wunderte mich schon, dass Putin diese Aussage zur „Kriegsbereitschaft“ machte. Jetzt ist es mir klarer.

    2. Russophilus,

      das ist keine sondermeldung, sondern schon im sinnen von news alt.
      Weil vor 2 tagen schon zu lesen.
      Leider hat auf meinen bereitgestellten link reagiert, in dem es um die seit dem ersten irakkrieg, atomaren uran verseuchung geht, gefolgt in jugoslawien .
      Atomar wird seit 30 jahren gekämpft und leben (dna, dns) vernichtet.
      usspa muss unter quarantäne gestellt werden, oder wir kleinen echten , ehrlichen pisser gehen drauf.
      Erzählt das mal euren kindern und enkel.

      1. Jein. Ich denke, der Bereich, auf den Putin da zielt liegt zwischen „amis schaffen Situation, die zu Krieg führt“ und „amis heizen irgendwo so, dass fast notwendig ein Krieg kommt“.

        Was Putin da sagt heisst weniger „wir vermuten, dass bald Krieg ist“ als „Wir haben zur Kenntnis genommen, dass mit einem wertewesten, der immer aggressiver, krimineller und verlogener wird, wir die Möglichkeit eines Krieges nicht mehr gutmütig ausschließen können“.

        Für wichtig halte ich es auch weil die Russen da ganz anders als die amis ticken. Die haben eine lange Zone von verärgert sein bis hin zu militärischem Handeln mit jeder Menge Lärm dazwischen. Bei den Russen ist diese Zone ziemlich kurz und knapp; da ist damit zu rechnen, dass ohne viel Grau dazwischen von „bis ins Dumme gutmütig“ hin zu „Krieg – und zwar ohne wenn und aber und Hin- und Hertaktierei“.

        Übrigens gab es durchaus warnendes Knurren. Einen Lawrow z.B. oder auch einen Putin, die für russische Verhältnisse geradezu krass unhöflich diverses wertewestliches Gesocks klipp und klar der Lüge und der Dummheit bezichtigten.

        Nebenbei bemerkt heisst Putins kleine Show auch „wir furzen nicht unprofessionell herum, sondern wir überlegen, planen, prüfen, bereiten vor und wenn wir sagen, dass wir bereit zum Krieg sind, dann sind wir es auch“.

        Abschließend noch ein Bauchgefühl, das ich nicht näher belegen kann: Ich sehe auch die Variante, dass die Russen schon bald im eigenen Land gründlich aufräumen (insb. ngos west-medien und andere Ratten) und nicht nur nicht ausschließen, sondern darauf vorbereitet sind, ami-Aktionen (z.B. „Missverständnisse“ in ukrostan oder Anschläge in Syrien) hart zu beantworten.

    3. …lieber Russophilus, …….. „Petersburger Dialog“….

      https://de.sputniknews.com/politik/20171124318435275-petersburger-dialog-berlin-russland/

      Auszug…… „Von russischer Seite konstatierte Wiktor Kuwaldin von der Moskauer Lomonossow-Universität, dass “die Lage ernst ist. Es gibt kein Vertrauen. Das ist traurig, da das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland sich auf Europa und die Welt auswirkt.”
      …..dass die Lage ERNST IST…… !!!!

      …sagt ALLES aus……

      (Siehe Brecht…….Karthago, war nach dem Ersten Krieg, noch mächtig, nach dem Zweiten Krieg noch bewohnbar, nach dem Dritten, nicht mehr auffindbar….. !!!!!)

      Gruß Yorck Fränzelsmühle

      1. Yorck

        das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland gibts gar nicht.
        Es gibt nur das verhältnis besatzer und deren beauftragte sprechpuppen (gezwungenermassen deutsch politster, diplomaten).
        Also usrael.
        Das wissen Sie Yorck, wir hier , der Russe, der chinese und die potentaten ebenso.

        Je länger wir reden und diskutiern anstatt diese us-raelische pest zu eleminieren, desto näher kommt unser und europas untergang.

        1. …lieber Tamas…….

          ….wollen Sie Barikaden bauen ?????
          ….meinen Sie echt, die „bäh-er-däh“ Zombies helfen dabei und tragen Balken dazu und rollen leere Gurkenfässer hin ????

          ……entweder, schnallen sie es kurz vor ihrem Untergang, oder sie sind nur noch eine Fussnote in der Weltgeschichte……

          ….ich Tippe auf „Fussnote“…….. eher „Fusslappen“…… ???

          Gruß Yorck Fränzelsmühle

  36. „Die Grundaussage ist klar: „Wir sind weitestgehend kriegsbereit“. Und auch der Kontext sollte klar sein: Unverschämte Erklärungen der nato, großmäuligkeit der usppa, ukrostanische Überlegungen, den Donbass erneut zu überfallen.“

    – Vielleicht gibt´s deshalb demnächst auch den Zusammenschluß von DNR und LNR? – Der stand vor einiger Zeit ja schon mal als „Warnung“ für die Globalisten im Raum.

    Hier ist noch ein, m. E. recht beruhigender Bericht über den Zustand der gloriosen EU-Armeen:
    https://southfront.org/eu-creating-army/

    1. Die eu-ropäischen Armeen, egal ob nun mit nato oder mit eu Schildchen, sind nahezu belanglos. Die mögen dazu taugen, irgendwelche wehrlosen Dritte Welt Länder einzuschüchtern, aber gegen Russland sind sie bedeutungslos.

      1. Ich glaube, die EU-ropäischen Streitkräfte sollen auch primär dazu dienen, Aufständische in abspalterischen EU-Teilen mit jeweils nicht-einheimischen Truppen zusammenkartätschen zu können, wenn der Punk mal richtig abgeht.

        Die Römer haben ihre Legionen ja auch immer ans jeweils andere Ende des Reiches geschickt, oder aisländische Föderatii eingesetzt, um dort die lokalen Partisanen nieder zu klatschen. EuroGendFor etc sind wohl genau für sowas gedacht.

  37. Lieber Russophilus,

    Ihre Meldung ist ein Echo von Erweiterter Sitzung des Kollegiums d. Verteidigungsministeriums, vom 22.11.17.

    Quelle: http://www.kremlin.ru/events/president/news/53571

    Die öffentlichen Reden vom Präsidenten Putin und vom Minister Schoigu sind dort publiziert.
    Schojgus Rede ist reichlich mit Daten und Zahlen gefüllt.
    (Die interessierten Dorfleser können Schojgu’s Rede mit Zahlen in einen online Übersetzer schmeißen)

    Alle kann ich jetzt nicht übersetzen, zwei seiner Äußerungen nenne ich doch:

    – „…Anflugzeit eines Tomahawk zu unserer Westgrenze beträgt ca. 10 Minuten.
    Ihr (Putins, AdÜ) Befehl, diese Gefahr neutralisieren zu können, ist verwirklicht.“

    „Unsere Maßnahmen zur Kooperation im Militärbereich fassen achtzig Länder um“
    ***
    Und abseits der Reden, eine Meldung vom „Volksprofessor“ Ökonom N. Kritschewsky, bei der Sendung „Zahlen der Woche“:

    Das Kollegium findet alle 2 Jahre statt.

    Diesmal haben Wirtschaftsexperten einen relativ stabilen Zustand der Wirtschaft prophezeit. Deswegen kann die Haushalt Planung für MIK und Armee, besonders Investitionen in die fundamentalen Fächer (Mathe, Physik, Biochemie, Kernphysik usw) und perspektive Waffenarten nicht für fünf, sondern für 10 Jahre eingeplant werden.

    1. Analitik hat in seinem Artikel nicht behauptet das die Globalisten auch in Deutschland verlieren sondern nur das Deutschland Einfluß in Europa verliert. Macron hat sich zwar mit Putin und Trump gutgestellt ist aber sehr wohl Globalist.

      1. @sw:
        Das ist meine Interpretation dessen, was er geschrieben hat: Der Machtverlust ist seiner Meinung nach geplant. Wer hat die Macht, solche Planungen umzusetzen, nachdem der König tot ist?

        1. Das berührt auch, was ich meinte. Zwar hat Ixus gewiss recht mit seinem Verweis auf prokoschenko, nur: Das ist ja nur eine Ebene; dahinter stehen weitere und jede steuert die darunter, sei es per direkter Anweisung oder per Manipulation.

          Die Gruppe von der ich sprach agiert ebenso; auch sie lässt andere auftreten und handeln – allerdings agiert sie klar gegen die zionisten. Wirklich wichtig aber ist noch etwas anderes, der Umstand nämlich, dass so etwas inzwischen erfolgreich möglich ist und sogar relativ offen.

          Der wesentlichste Faktor hierbei ist das Wanken, die Unordnung, Inkonsistenz und Zertrittenheit im Inneren der bisherigen Herrscherkaste und eine mittlerweile beträchtliche Schwäche.
          Auf eben die habe ich seit langem geachtet. Man vergesse dabei nicht, dass die noch aber immer weniger Herrscherkaste *sehr* weitgehend mit Schein und Anschein agiert; da ist vieles nie gewesen, was es als Inhalt vorgaukelte. Übrigens, das nur als Randbemerkung, ist das auch hierzulande zu erkennen. Die Masken werden durchscheinend und der Sockel bröckelt gewaltig.

      2. @ sw

        Dass Deutschland (vorübergehend?) an Einfluss in der EU verliert, hatte ich weiter oben auch schon geschrieben, weil die ausbleibende Regierungsbildung zwar kein Vakuum aber doch geschwächte Einwirkung deutscherseits verursacht, wenn es um die Durchsetzung gegensätzlicher Interessen geht.

        Ehrlich gesagt, bezweifle ich, dass Frankreich auch nur annähernd Deutschlands Rolle als EU-Anker ersetzen kann. Da reicht es vorne und hinten nicht an ökonomischer usw. Potenz.
        Wenn die Herren Globalisten solch ein Spiel spielen, dann ist das Hasard.

        Die inneren Widersprüche Frankreichs in Anbetracht von Macrons Reformplänen werden viel schärfere Formen annehmen, als wir in Deutschland in den letzten Jahrzehnten erlebt haben. Man denke nur an die Gegensätze von Kapital und Arbeit, alteingesessenen Franzosen und Zuwanderern ….
        Je mehr Frankreichs Rolle unter solchen Umständen in den Vordergrund geschoben wird, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass mit Frankreich auch gleich die ganze EU explodiert.

        1. HPB

          Der rotschildlehrling macron hat versprochen , dass bis zum dezember kein franzose mehr obdachlos ist.

          Und?

          ….alles klar herr kommisar…..
          ich hoffe das dieses geschmeiss elendig mit seiner transe in den tot geht…

  38. Lieber Russophilus, liebe Ko-Kommentatoren, liebes Dorf, Diagnose ist wichtig (das sage ich als einer, der es gelernt hat), aber ohne Therapie bleibt es l’art pour l’art, ohne großen Effekt auf die Gesundheit. Geschätzte 80 % der Beiträge drehen sich immer noch darum, wie schlimm es ist, wer dahinter steckt, dass es immer schlimmer wird, in Schland und drumherum. Weitere geschätzte 19 % befassen sich mit positiven Entwicklungen, sämtliche allerdings Schland-fern. Offenbar gibt es, selbst unter den Dorfbewohnern und -besuchern, die wohl zu den Aufgeklärtesten gehören, wenig Ideen, was man t-u-n kann, wenn sich denn dafür entschieden hat, Schland die Treue zu halten. Wie wäre es mit „Go-Areas“ (befreiten Zonen), wann muss der erste Bürgermeister auf Krücken gehen, wann hat der erste Fickilant akuten Eierverlust zu beklagen, wann endlich bilden sich erste Exilstrukturen? Waren die Schlandiner immer so ideenarm? Die Schweizer halten ihre Sagengestalt Tell immer noch hoch. Da gibt es doch eine gute Anleitung von einem Schweizer Obristen, die hier sicher jemand verlinken kann. Ich würde mich sehr über ein paar Ideen von anderen Dörflern zu diesem Thema freuen, und sicher nicht nur ich. Sollte es doch schon zu solchen oben angerissenen Erfolgsmeldungen gekommen sein, sollten wir es als Erste erfahren. Also bitte auch die Antennen diesbezüglich ausfahren. Aber keine Ideen von mikrogewellten Persos, wollt ihr euch auf dem Silbertablett servieren? Braucht jemand überhaupt einen solchen? Ich habe keinen. Der RP reicht völlig aus. „Es gibt nichts Gutes, außer man … redet darüber.“ So hieß es doch?

      1. Lieber jfk, das ist ein guter und richtiger Gedanke, das „oder?“ braucht es nicht. Auswandern heißt auch sich internationalisieren, in jeder Hinsicht. Zur Nachahmung dringend empfohlen!

    1. Latino

      Sie bemängeln ideen-mangel der hier schreibenden ihrer meinung nach , die sie zu den aufgeklärtesten zählen!?
      Dann graben sie sich mal durch die letzten jahre der beiträge hier.
      Immer wieder kommen neue, schleichen sich rethorisch korrekt ins vertrauen und haben dann nichts anderes zu tun, als haare in der suppe zu finden.
      Wer nicht (als deutscher) in deutschland lebt sondern verduftet ist hat nix , aber auch gar nix zu fordern, sondern erst wenn alle ausgeredet haben, leise seine sicht der dinge anzumelden.
      Punkt!

      1. Lieber Tamas, wir wollen doch den guten Ton hier beibehalten. Bitte schwingen Sie sich nicht zum Oberlehrer auf. Ob und warum ich und andere auswanderten, Schland verlassen haben, woanders vielleicht mehr für das verlorene Land tun können als Sie hier zu können glauben, das ist die Entscheidung samt Folgen, die ein jeder tragen muss und können sollte. Im Ausland wird mehr deutsche Kultur gepflegt als da, wo Sie Ihren Mittelpunkt verorten.
        Ich lese Ihre Kommentare im Allgemeinen gerne, und das möchte ich auch so beibehalten. Deshalb bitte ich Sie, mir den Freiraum zu gewähren, den ich Ihnen vorbehaltlos zubillige. Oder habe ich Sie mit meinem obigen Kommentar irgendwie persönlich angegriffen. Bezog sich die Troll-Unterstellung womöglich auf mich? Lassen Sie uns deeskalieren. Ich werde auch als sich verduftet Habender hoffentlich meine Kommentare auch weiterhin in diesem Dorf anbringen dürfen, es sei denn, ich erhalte Platzverweis.

    2. Geschätzter Latino
      Ich teile Ihre Meinung vollumfänglich, dass es zuallererst wichtig ist zu analysieren und eine Bestandsaufnahme der gegebenen Um- und Zustände vorzunehmen. Ebenso folgerichtig Ihre Anregung (bei entsprechendem Befund), praktikable und zielführende Lösungsvorschläge und Ideen zu suchen. Ansonsten droht eine Negativspirale, genährt von zunehmender Unzufriedenheit und vermeintlicher Machtlosigkeit gegen sogenannt höhere Kräfte (Regierung, NWOs, Dunkelmächte etc.), alle mit nach unten zu reissen denen keinerlei Hoffnung auf positive Veränderung und Mitgestaltung innerhalb des aktuellen (Staats)Systems geblieben ist. Was dann noch bleibt als *Lösungsansatz* sind höchstens Revolten, Bürger- und Weltenkrieg, oder aber das Heil und die *Erlösung*, in der Intervention über- oder irdischer Interventionsmächte (Gott, Jungfrau von Orleons, Russland usw.) zu suchen. Wer lange genug danach sucht, wird sicherlich (irgendwann) fündig werden.

      Als Innerschweizer lebe ich in der Tradition eines seit Jahrhunderten (erfolgreich) gelebten Demokratieverständnisses mit Mitbestimmungsrecht und Meinungsvielfalt dank ausgewogenem Mehrparteiensystem und einer dem *Kollegialitätsprinzip* verpflichtete Landesregierung. Deswegen sind mir solche untertänige Geisteshaltungen mit dem Nichtwillen und offensichtlichen Unvermögen gewisser europäischen Nachbarn, sich direkt in politische Prozesse einzubringen und daran zu partizipieren eher fremd. Wenn auch sie durchaus nachvollziehbar sind im Rahmen des eigenen (Staats)geschichtlichen Kontextes . Vielleicht mag dies auch im fehlen von selbstbestimmten föderalen Strukturen und eines Milizsystems (Politik, Militär, Gemeindeebene) liegen.

      Was mich aber immer wieder erstaunt, sind die oftmals harschen (Über)Reaktionen auf durchaus berechtigte kritische Fragen und wie mit *Abweichlern* entgegen des vorherrschenden Meinungsdiktates umgegangen wird. Egal ob im Politsystem, den Leidmedien oder eben hier im Blog. Jede Meinung zählt, auch die vermeintlich *unbequeme*, weil sie dazu führen kann, zu neuen Lösungen zu gelangen und den eigenen (Meinungs)Horizont zu erweitern. Ich habe in der Schule gelernt, dass es keine *dummen* Fragen gibt, höchstens *dumme* oder keine Antworten darauf. Deswegen reagiere ich nun auf ihren geschätzten Beitrag.

      So vielfältig wie die Beiträge hier sind, sind auch die persönlichen Gründe daran teilzunehmen. Die einen freut es, sich mit gleichgesinnten alten (Blog)Freunden zu unterhalten und mögen sich an den *Neuen* Unbekannten und deren *unpassenden* Wortmeldungen stören. Obwohl sich die meisten doch nur hinter irgendwelchen Pseudonymen verbergen. Andere sind dankbar, hier endlich mal *ungefilterte* geostrategische Zusammenhänge (unter fachkundiger Anleitung) zu finden. Und wieder andere sind angetrieben von der Hoffnung, hier praktikable Lösungsansätze zu entdecken. Jeder halt nach seinem eigenen Geschmack. Und alles scheint hier seinen (Gemein)Platz zu finden. Das ist auch gut so.

      Und falls es mal einfacher Handlungstipps bedarf, hier eine kleine Auflistung von möglichen Ansätzen:
      a) sprechen Sie Ihre eigenen Gedanken/Ansichten aus und suchen nach Gleichgesinnten im persönlichen Umfeld und Beruf.
      b) versuchen Sie sich einzubringen mit Ihrem Gedankengut in Vereinen, Interessengemeinschaften oder in der freiwilligen gemeinnützigen Arbeit (Gemeinde-, Schulrat, Feuerwehr, Permakulturprojekte usw.).
      c) seien Sie politisch aktiv und wählen eine Partei, die Ihnen entspricht und die Sie in welcher Form auch immer proaktiv unterstützen.
      d) falls es keine solche für Sie in Frage kommende Partei/Interessengemeinschaft oder Interessenvertretung gibt, suchen Sie nach Gleichgesinnten und gründen selber eine (deutscher Saker 3.0 als Verein/Partei?).
      e) falls alles oben genannte nichts fruchtet, entscheiden Sie, ob es nicht bessere Orte/Dörfer/Länder gibt, die mehr mit Ihren Werten übereinstimmen und ziehen Sie dorthin.
      f) falls e nicht erwünscht oder möglich, bereiten Sie sich möglichst mit einem Notfallplan und Reserven (Essen, Bargeld, Wertmetalle, Equipment, *Sportgeräten* etc.) auf die sich ankündigenden Wirren, vor allem wenn Sie in einer Stadt oder deren Agglomeration leben.
      g) leben Sie auf dem Lande, sollte nicht allzuviel schief gehen, wenn Sie Ihren eigenen Garten (kann auch Allmeine, Schreber- oder Dachgarten sein) kultivieren und bewirtschaften um das Notwendigste selber zu erzeugen.
      h) falls e bis g für Sie nicht in Frage kommen, versuchen Sie möglichst positiv zu denken und nicht zu verzweifeln, ob all der *Schreckensmeldungen* in den Medien. Machen Sie mal einige Tage Pause mit Internet und Blog Aktivitäten.
      i) falls sich h nicht so leicht bewerkstelligen lässt, versuchen Sie es mit ausgedehnten Spaziergängen in der Natur, mit guten Gesprächen unter Freunden, zelebrierter Liebe unter Kerzenschein, einem Buch das zu lesen Freude macht oder versuchen sich sonst irgendwie zu entspannen von den Tagesaktivitäten. Autogenes Training, Yoga oder Meditation helfen sicherlich dazu (gehört zwar in die Eso-Schublade, ist aber trotzdem sehr wirkungsvoll und bewährt).

      Diese Liste der Vorschläge und Ideen für eine Verbesserung eigener und/oder staatlich verursachter Probleme in Bezug auf Rechtsstaatlichkeit, Gerechtigkeit, Volkssouveränität udgl. könnte beliebig verlängert werden. Ich bin überzeugt, dass wenn diese Themen erst einmal erkannt (analysiert) sind, es unumgänglich sein wird, sie auch in der Tiefe zu diskutieren (wer weiss, als Blog-Hauptthema?) und aus eingegangenen Vorschlägen/Ideen zukünftige Verbesserungen zu generieren und praktikable Strategien zu entwickeln, um diese auch adäquat umzusetzen.

      Vergessen wir nicht, wir leben in einem weiten Feld, in dem alles mit allem verbunden ist. Und der Beitrag des *Geringsten*, bei entsprechender Qualität, mag die Waage der (zukünftigen) Geschichte zu beeinflussen und umzudrehen. Wo stehen wir dann, bei den Ewiggestrigen (nicht fähig die Veränderung zu akzeptieren), bei den Jetzt-Junkies (gefangen in trivialen Tagesaktualitäten und -problemen), bei den abkommandierten Frontsoldaten und Revoluzzern (100% zerstören um 20% zu verbessern) oder bei den echten Machern? Die Kraft Ihrer Vision und (persönlichen als auch kollektiven) Geistesgabe, eine für alle lebenswertere Zukunft kreieren.

      Ihre/Eure/Deine Entscheidung, Fokus und Wahl. Aber bitte kein ewiges Jammern (wenn das Problem erkannt ist), ohne eigenes Engagement und Versuch zur Verbesserung desselben.

      1. Viele Ihrer Vorschläge haben sich vermutliche Einzelne schon selbst gedacht und setzen, wenn möglich, diese parallel um.

        Nur Punkt d) versteh ich nicht.
        Wollen Sie den vineyardsaker hier schließen?

        1. Geschätzter M.E.
          Danke für Ihre knappe Rückmeldung. Zwecks besserem Verständnis zu Punkt d), „falls es keine für Sie in Frage kommende Partei/Interessengemeinschaft oder Interessenvertretung gibt, suchen Sie nach Gleichgesinnten und gründen selber eine (deutscher Saker 3.0 als Verein/Partei?)“. Damit ist bestimmt nich die Schliessung dieses Blogs gemeint. Im Gegenteil. Ich versuche dies zu erläutern (sorry es wird wieder etwas länger):

          Seit jeher wurde die Geschichte der Menschheit geprägt und bestimmt von Einzelnen bis in die Neuzeit. Früher waren es Könige und Priester, die ganzen Völkerschaften Ihren Willen und Ihre Gesetze aufzwangen. Diese Zeit der Alleinherrschaft einiger weniger Eliten, scheint nun definitiv seine Endphase zu erreichen. Die Welt (und damit alle die darauf leben) befindet sich im umgreifenden Wandel. Zu gross ist mittlerweile die globale Vernetzung, sei es durch Medien wie das Internet oder den allseits begehrten *Fetisch* Massenkonsum, angetrieben von internationalem Handel und zunehmender weltweiter Reisemöglichkeiten (wir unter Palmen in den Ferien und die Emigranten von dort kommen zu uns). Alle wollen ein Stück vom Kuchen und eine Verbesserung Ihrer eigenen ökonomischen Grundlagen mit entsprechendem Mitspracherecht. Weil ohne Mitsprache und Vertretung, landet alles im Rachen des Molochs zugunsten weniger, die ihn anbeten und füttern (mit erzwungenen Opfern der Massen).

          Verbunden mit dieser evolutionären (für die einen Gott, die anderen natürlichen oder halt NWO *gesteuerten*) Entwicklung, ist das Phänomen der Auflösung auf vielen Ebenen. Der Auflösung von alten Blutsbanden (Grossfamilien auf dem Land versus Singles in den Städten), der Auflösung von *reinrassigen* Ethnien (falls es die jemals gab), ebenso wie die Auflösung von *unnatürlichen* Staatsgebilden- und Strukturen oder der Auflösung von unipolaren oder persönlichen Machtansprüchen. Alles kommt auf den Prüfstand und mag bestehen, wenn es einer gewissen natürlichen inneren Ordnung folgt. So oder so, beginnen die Menschen zu erwachen. Soweit der Jetzt-Zustand aus meiner Sicht.

          Diese beobachtbaren Tendenzen, so bedrohlich sie auch wirken mögen, sind nichts anderes als eine schon lange benötigte *Entschlackungs- und Reinigungskur*. Fragt sich nur, wie sie vonstatten gehen wird. Ich glaube zutiefst, wenn auch nicht an einen oberherrschenden und schicksals-bestimmenden Gott, so doch an die selbstordnenden und -organsierenden Kräfte der Natur. Alles irdische regelt sich nach harmonischen Gesetzen aus sich selbst heraus. Deswegen folgten auf die äonenlange Periode der Dominanz eierlegender Saurier, eine Gattung säugender und damit sozialerer Spezien, wovon die eine (homo sapiens) nun den Planeten beherrscht.

          Am Anfang jedes neuzeitlichen Trends und jeder Bewegung stehen Individuen (Menschen), die etwas denken, sagen/schreiben oder tun, das sie wollen, an das sie glauben, erkannt haben oder was sie gerne machen. Entgegen der allgemein geltenden Strömung der Masse und des vorherrschenden Meinungsdiktats. Zuerst werden sie als Freaks und gesellschaftliche Aussenseiter wahrgenommen und geächtet. Oftmals sind sie (Lebens)Künstler, Avantgardisten, Pioniere, Spinner, Visionäre udglm., die einer inneren Bestimmung folgen. Wenn sie *Ihr Ding* lange genug und konsequent durchziehen und authentisch leben, besteht die Möglichkeit das Andere nachfolgen und den Stamm (die lokale Wirtschaft, Familie und/oder nähere Umgebung) als auch das Kollektiv (die *Volksmasse*, Staaten und/oder intern. Institutionen) überzeugen, eine Kurskorrektur vorzunehmen. Beispiele dafür gibt es viele in der Geschichte.

          Nun also warum nicht eine (Vineyard)Saker-Bewegung, ob als Verein, als politische Partei oder Interessengemeinschaft und sei es nur für bessere Deutsch-Russische Verhältnisse? Falls irgendjemand daran interessiert ist oder sich angesprochen fühlt, tun Sie Ihrer Meinung und entsprechenden Vorschlägen keinen Zwang an. Es darf durchaus auch mehr als ein Ein- oder Zweizeiler sein…

          1. @Freigeist
            Ein bisschen viel „seit jeher“ „jeder“, „jedes“, „schon immer“, „definitiv“, „allgemein geltend“ und „Äonen“, finden Sie nicht?
            Eine Partei von Freigeistern also? Nun die Satzung würde mich vom juristischen Standpunkt interessieren.
            Apropos steht da wirklich Gott=NWO?

            1. Geschätzte Bilito
              Nun also nieselt es nur so von Vorschlägen und Ideen vom Himmel, für eine persönliche proaktive Teilnahme, zwecks Verbesserung des bestehenden Staatssystems, statt nur untätig *rumzujammern*, so die berechtigte Anregung des geschätzten Latino.

              Die letzte *Begegnung* miteinander (Dies und Das Krummdolche 17.Nov. 20:59) scheint tatsächlich Früchte zu tragen. Keine Spur mehr von Kontra-Positionen, lediglich konstruktive Beiträge und differenzierte, streng wissenschaftliche eigene Analysen von Ihnen zum Thema, um den Kerninhalt didaktisch *herauszuschälen* (und keinesfalls gegen irgendwelche Personen gerichtet).

              Aber das mit dem Thema der (visuellen) Wahrnehmung scheinen Sie immer noch nicht so ganz verstanden zu haben. Sonst könnte auf die/meine Aussage, kaum ein „Gott=NWO“ herauskommen.

              Deswegen eine vertiefte Erklärung für Sie und vielleicht noch andere (nun geniessen Sie noch einmal meine ganze Aufmerksamkeit): Verbunden mit der evolutionären Entwicklung die dieser Planet Erde und die Menschen darauf mit einer massiven und *messbaren* Erhöhung der Erdmagnet- oder Schuhmann Frequenz durchleben, ist das Phänomen der Auflösung. Evolutionär bedeutet für die Einen eine Gott gegebene, für andere (wie mich) ist es eine natürliche im Sinne der selbstregulierenden und selbstorganisierenden Kräfte der Natur (Energiegesetze), oder für andere ist dieses Phänomen den vermeintlichen Kräften von Eliten und NWO`s zuzuschreiben. Was ich selber für absolut falsch halte, weil deren angebliche *Macht* bei weitem nicht ausreicht für solch gewaltige (mutative) Prozesse, welche dazu führen dass die Menschen zu erwachen beginnen. Und wie aus der Systemtheorie bekannt ist, braucht es *immer* erst ein gewisses Mass an Instabilität=Auflösung (hier passt das =), bevor ein System in einen nächsthöheren Zustand wechseln kann.

              Wie steht es nun bei Ihnen? Finden Sie nicht, etwas „mehr“ an eigenen Inhalten wäre durchaus opportun und angemessen, statt mit kleinlichen Spitzfindigkeiten betreffs Adjektiven (oder waren es proNomen?) zu „glänzen“. Noch einmal die Aufforderung, wenn Sie etwas wirklich interessiert, dann recherchieren Sie und bringen eigene Vorschläge, statt nur Gegenfragen zu stellen.

              Ja, warum nicht eine Partei von Freigeistern oder dem Saker oder oder? Sie dürfen dafür gerne konstruktive Vorschläge für eine juristisch stichhaltige Satzung beitragen. Bin gespannt, ob und was darauf noch folgen wird.

              1. Na, Frei Geist, Sie sind mir ja ein Früchtchen! Da geben Sie hier tagelang den Scheidemann auf dem Balkon, proklamieren Kraft Ihrer Wassersuppe eine Saker-Partei und wünschen zu deren Geliebten Großen Vorsitzenden berufen zu werden. Gnädigerweise dürfen wir Dörfler Ihnen dazu das Parteiprogramm und die -satzung schreiben. Fehlen eigentlich nur noch der Spendenaufruf und die Mitgliedsformulare, aber vermutlich müssen wir das auch noch für Sie tun. 😉

                Könnte es sein, dass Sie Ihre eigene Genialität und Ihre Bedeutung innerhalb der Raumzeit ein wenig überschätzen?

                Apropos „schätzen“, „Hallo Bilito“ hätte vollkommen gereicht. Wenn Sie mir gegenüber tatsächlich Wertschätzung ausdrücken möchten, dann tun Sie dies, indem Sie weniger politisch-gigantische Worthülsen verbreiten, indem Sie nicht jede Ihrer spontanen Eingebungen als Ausfluss ewiger Wahrheiten und Gesetzmäßigkeiten deklarieren und indem Sie nicht versuchen endgültige Antworten zu geben, bevor Sie die Fragen überhaupt einigermaßen sauber gestellt haben.

                Und da Sie wissen möchten, warum ich an Ihren Ausführungen herum krittle und Gegenfragen stelle? Ganz einfach, ich versuche Ihnen zu helfen, das geistige Unkraut rund um Ihre – hoffentlich gut gemeinten – Ideen zu jäten. Stichwort Mäeutik!

                Ich schreibe „hoffentlich gut gemeint“, weil Sie zumindest aus meiner Perspektive, noch nicht viel getan haben, um diese These zu untermauern, eher im Gegenteil!
                Mein Tipp: Suchen Sie hier nicht krampfhaft nach Anerkennung, denn damit stellen Sie vor allem Ihre Aufrichtigkeit in Frage.

          2. Man forcierte, dass jeder ein größeres Stück vom Kuchen will als er bewältigen kann, Banden aufzulösen die man zu irgend einem Zeitpunkt dringend benötigt, – Gier und Egoismus – ziemlich wahrscheinlich, wenn Massen irrlichtern, wird alles geregelt werden müssen.

            Das den Kräften der Natur zuzuschreiben halt ich für eine vorgeschobene Erklärung
            möglicherweise, um die Drahtzieher, die von der bereinigten Welt profitieren, zu tarnen.

  39. Hier ist – wie ich finde – ein sehr schönes Interview mit Prof. Meuthen (AfD).
    Schön finde ich besonders die im Gespräch erörterte Anregung zur Unterscheidung zwischen Nationalismus und Patriotismus, die sich wiederum auf ein Zitat von Weizsäcker stützt.

    sinngemäß:
    Patriotismus ist die Liebe zu seinem eigenen Land und seinen Landsleuten.

    Nationalismus ist der Hass auf Fremde Länder und Leute.

    gefällt mir !

    link:
    https://www.youtube.com/watch?v=HUxxipnXISI

    1. Nationalismus ?

      Letztens traf ich zufälligerweise eine Spezial-Demokratte und frugte sie, ob sie und ihre Kumpels noch zum Wohle der deutschen Nation agieren würden.

      Sie lachte mich nur aus und versicherte mir glaubhaft, dass es schon lange keine nationalen Sozialisten mehr gäbe, sondern diese längst zu „europäischen Sozialisten“ (Euzis) degeneriert wären.

    2. Danke Hr. Jfk. für diesen wichtigen Satz.

      „Der Nationalismus ist der Hass auf andere Völker, der Patriotismus ist die Liebe zum eingenen Vaterland.“

      Dmitri Sergejewitsch Lichatschow (1906–1999), russischer Philologe und Slawist prägte diesen Satz im Vorfeld des zweiten Weltkriegs um den Russen moralische Wegzehrung gegen den Nationalsozialismus zu geben.

      Genau zum richtigen Zeitpunkt, im April 2016, sagte diesen Satz Präsident Putin. Gerade hatten Millionen von Islamfaschisten, organisiert durch die Geheimdienste und den Neoliberalen Deutschland überfluteten.

      http://de.sputniknews.com/politik/20160407/309037032/putin-forum-medien-wimmer-uebersetzung.html
      Im Film ab Minute3

      Es ist schön das Hr. Meuthen den Satz ebenfalls verinnerlicht hat.

      Danke Putin

      1. Entschuldigung aber den hier

        „Der Nationalismus ist der Hass auf andere Völker, der Patriotismus ist die Liebe zum eigenen Vaterland.“

        halte ich ebenso unsinnig wie das ständige hervorheben des Begriffs Faschismus wenn es um Rechts geht.

        Definition Nationalismus (WiKi)

        „Nationalismus ist eine Ideologie, die eine Identifizierung und Solidarisierung aller Mitglieder einer Nation anstrebt und letztere mit einem souveränen Staat verbinden will.

        Historisch erreichten nationalistische Ideen erstmals im ausgehenden 18. Jahrhundert im Zusammenhang mit dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und der Französischen Revolution politisch bedeutsame Auswirkungen“

        Es erschließt sich mir nicht, das ich als bekennender Deutscher, also Nationalist, andere Nationen hassen muss. Dies nur weil ich zu Volk/Nation Deutsch stehe.

        Gut das dieser Hinweis auf Propaganda und Begriffsverfälschung im Kommentar von Jo steht.

        „um den Russen moralische Wegzehrung gegen den Nationalsozialismus zu geben“

        So, Umkehrschluss, hätten sich die Russen im WK II nicht zu Ihrer Nation und Ihrer Zugehörigkeit zur russischen Nation bekannt dann hätten die wohl kaum den Krieg gewonnen.

        Resümee, ein für mich nicht gelungener Versuch, von Meuthen, der ja wohl zur deutschen Nation als Patriot steht, der Rechtskeule etwas entgegen zu halten.

        Ratsam wäre, bezüglich Volk, Nation, Patriotismus und Nationalismus im Definitionsrahmen zu bleiben. Ansonsten bleibt alles beim Alten in der Umerzogenen BRD/DDR. In der der Umerzogenen schon gar nicht mehr merkt, das Rechts eigentlich Links ist und Faschismus eine leere Worthülse bleibt. Die zwar jeder füllen kann wie ihm beliebt, die Füllung aber vorher bekanntgeben sollte.

        1. Durchaus richtig, aber: Sprache lebt und ist dynamisch (mehr als mir lieb ist). In der heutigen Zeit und Gesellschaft gilt „Nationalismus“ den meisten als etwas im Bereich „die eigene Nation für überlegen und vermutlich auch andere für minderwertig zu halten“.

          Übrigens ist der „Patriot ist, wer … Nationalist ist, wer…“ Spruch letztlich (vielleicht ohne böse Absicht) nichts weiter als die Neuauflage des insb. in idiotistan zelebrierten Auswegs; es geht dabei darum, bis ins rassistische und faschistische reichenden Nationalismus einfach per Umettiketierung „unschuldig“ zu machen. Entsprechend plärren auch jene amis am lautesten „Ich bin ein Patriot“, die andere Nationen oder gar Rassen für minderwertig halten.

          Was, nebenbei bemerkt, ein Beispiel für meine Einleitung ist. Wenn ein ami „Ich bin ein Patriot“ plärrt, dann *meint* der damit den imperialistischen, faschistischen, Drecksau-Exzeptionalismus, dann *meint* der damit, dass irgendwo Bomben abwerfen das natürliche Recht, ja die Pflicht der „Leuchtturm“ Nation usppa ist.

          Und warum brauchen wir den „Patriot … Nationalist“ Spruch überhaupt bei uns? Weil die Köter und Ratten eben jener massenmörderischen Exzeptionalisten im Auftrag ihrer imperialistischen Herren gegen alles sein müssen, was den Plänen ihrer Herren zuwider läuft.

          Womit wir (auf etwas seltsamen Umwegen) bei wirklich wichtigen Fragen angekommen sind, u.a. der nach merkel und macron, insb. aber auch der nach der eu.

          Es gibt im interessanterweise den größten und bedeutendsten europäischen Staat, nämlich Russland, nicht einschließenden Europa des 20 Jhdt. drei Schwergewichte, nämlich england, frankreich, und deutschland. Und es gibt noch etwas, nämlich Menschen und deren für die globalisten unerfreuliche Eigenheiten wie z.B. die, dass Menschen so verdrahtet sind, dass sie etwas wie „Heimat“ kennen, brauchen und *wollen*.
          Diese „Heimat“ ist dehnbar; Eine sehr, sehr lange typische Größe war ganz pragmatisch definiert: Man muss sie verwalten und verteidigen können, man muss also binnen eines Tages erste Eingreiftruppen überall hin entsenden, aber auch Kuriere schicken können und man muss binnen max. einer Woche erhebliche Truppen, u.U. sogar das gesamte Heer verlegen können. Und, wichtig: Der normale Bürger muss es sich vorstellen können, was man gleichsetzen kann damit, dass i.d.R. alle Verwandten da leben, dass es ein einheitlicher Sprach-/Dialekt- und Kulturraum ist, usw.
          Sehr wesentlich der modernen Technik zu danken (-> Dampfmaschinen, Elektrik) konnten Nationen größer werden; nicht mussten, nicht sollten, aber konnten.

          Das alles (verfügbare Technik, Zeitgeist, Kultur, Üblichkeiten, etc) prägen einen natürlich und so nimmt es nicht wunder, dass uns unsere Länder in ihrer heutigen Ausdehnung recht normal und natürlich vorkommen – obwohl sie beileibe und trotz aller als „Gleichheit“ verkauften Mühen der politik *nicht* homogen sind. Ein Bayer z.B. dürfte einem Österreicher erheblich näher sein als einem von der Waterkant.

          Zurück zum globalen Plan. Die südeuropäischen Länder sind entweder nicht sonderlich groß oder aber ärmer (und korrupter) und skandinavien ist dünn besiedelt. Diese Länder werden sich, so das Kalkül, eu-ropa, den „united states of europe“ beugen müssen, wobei sie oft eh völlig korrumpiert sind.

          deutschland allerdings ist ein Problem. Die amis haben sich den fettesten Brocken davon als Beute gegriffen und mit einem vergleichsweise lächerlichen, allerdings gewaltig zelebrierten Anschub den Motor der „Geist, Ingenieure und Handwerk“ Nation wieder ans Laufen gebracht, um sie Jahrzehnte lang gnadenlos zu melken, aber auch zur Kolonie auszubauen und sie langsam völlig zu zersetzen und zu „amerikanisieren“.
          *Natürlich* sind heute weite Teile der deutschen „1,2,3, ich schieß mirs neueste iphone“ verblödet, aber das ändert nichts daran, wie die Leute ticken und, dass sie ihr „uns geht’s so gut wie noch nie!“ Land nicht aufgeben wollen.

          Noch schlimmer ist es bei den Franzosen. Die haben sich doch tatsächlich Reste eines guten Bildungssystems erhalten sowie Reste von militärischer Macht, Kultur, usw.

          Die briten wiederum haben von Anfang an alle verarscht; briten eben. *Natürlich* behalten die ihre Selbständigkeit und ihr british empire (egal wie lächerlich es wirken mag).

          Übrigens: Ich selbst bin ein hartgesottener Nationalist. Ich bin für viele unabhängige freie Nationen, ganz so wie es dem gesunden Menschen entspricht. Ich bin dafür, dass ein Russe sorglos, ja, sogar erfreut sagt „Ich bin ein Russe“, dass ein Süditaliener sagt „Ich bin ein Süditaliener“, usw – Wir brauchen gar kein wikiblödia. Wer wissen will, was menschengemäß, richtig und gesund ist, der muss einfach nur den eu-ropäischen Weg ansehen – und dann in die andere Richtung laufen.

          1. Danke Russophilus und ja So

            „Ich bin dafür, dass ein Russe sorglos, ja, sogar erfreut sagt „Ich bin ein Russe“, dass ein Süditaliener sagt „Ich bin ein Süditaliener“, usw “

            soll es sein.
            Im friedlichen Miteinander, auch im Wettstreit aber immer mit dem Motto „leben und Leben lassen“

  40. @ Blue Angel
    Wobei Macron, Kurz, Lindner usw. ebenfalls Marionetten der Globalisten / Atlantikbrücke sind – das Netz ist über die Maßen weitreichend, man kann mit Genugtuung feststellen, dass sie ziemlich ratlos rumeiern, das sollte aber nicht dazu verleiten zu glauben, sie würden sich friedlich aus der Affäre ziehen, nach wie vor können sie den Planeten ins Aus befördern.
    Die „Neuigkeiten“ aus Moskau werden ihnen unmissverständlich vorgeführt:

    https://de.sputniknews.com/technik/20171125318435367-todesbiss-flugzeugtraeger-russland-karakurt-korvetten/

    Es ist nicht zu verkennen, dass Moskaus Warnungen immer deutlicher werden. Aber ob das Atlantiknetz über soviel Vernunft verfügt, seine Arroganz zu überdenken und endlich mit der Eskalation aufzuhören, kann bezweifelt werden.

    https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20171125318434503-arroganz-herabregieren-eugen-drewermanns-dringende-systemkritik/

    1. @The Reds:
      Danke für die Links! Neuerdings gibt´s sogar ab und zu bei Focus bewunderrnde Berichte über russische Militärtechnik. Soviel kriegen sie immerhin mit 😉

      Macron ist auf jeden Fall ein Globalisen-Asset.
      Bei Lindner bin ich nicht mehr sicher, seit er die Verhandlungen platzen ließ und damit die „Dame“ auf der globalistischen Schachbrettseite in´s Trudeln brachte. Kurz glaub ich eher nicht: Gegen ihn gibt´s zuviel Geschrei in globalistischen Medien. Vielleicht sind die beiden ja auch sowas wie „Abtrünnige“.

        1. Irgendwo habe ich ein Bild des Grabsteines ihres Vaters oder Großvaters gesehen.

          Der „gute“ Mann war Mitglied der RAF und ist als Bomberpilot beim Angriff auf deutsche Städte umgekommen.

          Wie man sieht, betreibt die Brut immer noch ihr altes Geschäft.

  41. Wichtige Nachrichten von Trump
    (aus HdK https://www.facebook.com/Hinter.d.Kulissen/)

    ++ Trump stoppt Waffenlieferungen an Kurden ++

    Die USA wollen ihre Verbündeten in Syrien, die Kurdenmiliz YPG, nicht mehr mit Waffen unterstützen. Das hat US-Präsident Donald Trump der türkischen Regierung zugesagt. In einem Telefonat mit Präsident Recep Tayyip Erdogan soll Trump die bisherige Unterstützung der Kurdenmiliz einen Unsinn genannt haben, der längst hätte beendet werden müssen.
    Zuvor twitterte Trump, dass er den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan anrufen wird, um dem Nahen Osten “Frieden zu bringen”. “Wir werden heute Morgen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan darüber sprechen, wie man in das Chaos, das ich im Nahen Osten [durch Bush und Obama] geerbt habe, Frieden bringen kann”, twitterte Trump. Er werde “alles wieder gut machen”.

    Trump mein Held!
    …Eigentlich hab ich auch nie an der Ernsthaftigkeit und Ehrlichkeit seiner Absichten gezweifelt…

    1. Johanniskraut

      Ihr letzter satz, deckt sich mit meiner wahrnehmung.
      Trump hat es gerne, wenn man ihn für einen trottel hält um sich in „ruhe“ seine gegner zurechtzulegen.

      Und er betont immer wieder die wichtigkeit sich mit Russland zu vertragen.

      Schön sie wieder zu lesen Johanniskraut.

    2. Wann haben die Amis je das getan was sie öffentlich ausplaudern? Ich kann mich an nichts erinnern, was je auch nur in die Nähe von ehrlichen Eingeständnissen oder der Wahrheit kam.
      Trump würde gerne tun was er für richtig hält. Die CIA dagegen tut das was ihr Spaß macht. Habe noch nie so offensichtlich gesehen wie hilfslos ein Präsident an den Haken der Mächtigen hängt. Hier zählt allein ein guter Wille nicht. Ich möchte Trump die kleinen Siege gutheißen die er erringt, aber damit können wir hier keinen Blumentopf gewinnen.

      1. @Wir sind immer noch das Volk

        Abwarten und tee trinken.

        Putin ist zwar mit Trump nicht zu vergleichen, aber wie viele zweiflergab es bezüglich Putin. Auch hier.

        Ich denke genau wie Putin und seine mannschaft, wird auch über den teich der Trumpstenmannschaft sich der gegner zurechtgelegt.
        Täuschen , tricksen, tarnen.

        1. Es ist nicht so, dass ich Trump nicht zutraue das Richtige zu erkennen und dementsprechend handeln zu wollen.
          Und das „wollen“ ist hier das Wort auf welches ich Wert lege. Er mag viel wollen. Aber was kann er wirklich erreichen und ausrichten.
          Wenn Johanniskraut sich freut, dass Trump solche Ansagen macht, dann ist das gut und schön. Aber mal ehrlich, Trump sagt, wir unterstützen die Kurden nicht mehr und die Inoffiziellen, welche hinter der CIA und der Waffenlobby herhecheln lassen wieder und wieder einfach mal so ein paar alte Helikopter vom Himmel fallen mit Waffen und Munition, die niemand rückverfolgen kann. Das läuft doch schon viele Jahre so.
          Trump möchte natürlich die Türkei bei Laune halten. Die Stimmung zwischen beiden ist nicht die Beste, das wissen wir alle. Das eigentliche Problem ist allerdings, dass die Türkei zu nah an Russland ranrutscht. Das geht nicht, und da machen wir schon mal offiziell eine Ansage, dass die Kurden nicht mehr des Amis best Friend sind. Glaubt hier aber wirklich jemand, dass das den Türken beeindruckt ?
          Die Kurden sind dusselig wenn nicht sogar strunsblöde, dass sie das mit sich machen lassen. Aber vielleicht wissen sie auch, dass sie sich eigentlich keine Gedanken machen müssen.
          Der Ami bricht Verträge wie andere die Hemden wechseln. Also ist für mich so eine Ansage wie die von Trump wie ein Morgensch … der gewiss kommt aber auch nach ein paar Minuten wieder vergessen ist.
          Entschuldige die Obzönitäten, aber leider kann ich es nicht anders sehen.
          Was ich mir wünsche ist, das Botschaften von Präsidenten verbindlich sind. Ich kenne nur einen dem ich das sagen kann und dem ich vertraue, der andere redet viel und am nächsten noch viel mehr und es bleibt nichts.
          Wenn sich das irgendwann ändert sage ich Jipppi, das ist „mein Mann“, vorher nicht.
          Und es ist nicht so, dass ich nicht erkenne, wie Trump agiert. Er versucht mit allen mitteln den Menschen auf diesem Planeten klar zu machen wie „blöd“ er ist. Nur reicht mir das bei weitem nicht um ihn zu vertrauen.

  42. Um noch einmal auf die drei Georgier und den „Gewaltausbruch“ auf dem Maidan zu kommen, -dieses „Muster“ der CIA war 2014 schon lange erprobt.
    Beim Sturz Mossadeghs 1953 im Iran und von Arbenz 1954 in Guatemala hatte sie jede Menge Erfahrungen gesammelt, wie eine Regierung oder Staat und Gesellschaft „erfolgreich aus der Balance gebracht“ (sprich destabilisiert) werden kann.

    Dann kam 1956 Chrustschows „Entstalinisierung“ mit „Geheimrede“, Staatsvertrag für Österreich mit Neutralitätsgebot. Rückzug aller Besatzungsstreitkräfte von dort. Rehabilitierung von Opfern des „Stalinismus“. Usw usf.
    Das „Maidan-Muster“ fand erstmalig seine Anwendung in Budapest 1956. Mit durchschlagendem Erst-Erfolg, denn es brach buchstäblich massenhafter Wahnsinn aus.

    Wer es im Detail nachlesen will, findet das im Roman von Alexander Awdejenko „Operation Schwarze Glocken“ ausführlich beschrieben – nach akribischer Aufklärung aller politischen und auch geheimdienstlichen Zusammenhänge.
    Das gleiche Operationsmuster dann in Libyen und Syrien 2011 und in der Ukraine 2014.
    Was in Ungarn mit sowjetischer Unterstützung binnen weniger Wochen verhindert werden konnte, dauert in Syrien nun fast schon sieben Jahre, das Ringen gegen das von den „schwarzen Glocken“ eingeläutete Verderben.

    Ein anderes CIA-Muster ist „linker Putsch“ und „rechter Gegenputsch“. Beispiele: Gegen Präsident Sukarno 1965 in Indonesien, dann auch 1983 in Grenada (von den „Revolutionären“ selbst durchgezogen – CIA-Einfluss nicht ausgeschlossen).
    Wie die Beispiele zeigen, kann so jede Gesellschaft „durchgeschüttelt“ werden, um den gewünschten Machtumsturz herbei zu führen.
    Solch simple Dinge sollte nicht nur jeder Politiker sondern auch jeder Normalbürger kennen, um in der Stunde der Gefahr „nicht den Verstand zu verlieren.“

    Abgesehen davon hat Merkel ihre eigenen „schwarzen Glocken“. Oder besser „Totenglocken“, um Deutschland endgültig um seine Lebenskraft und Intelligenz, ergo um seine Existenzberechtigung, zu bringen. Wie hier schon diskutiert.

    1. @HPB: Das Muster von unbekannten, der Regierung zugeordneten Schützen, die von einem erhöhten Platz aus in eine (vorher aufgewiegelte) Menge schießen ist ja quasi ein Markenzeichen der CIA.

      1. @ diff, Axels Meinung
        Darüber wurde heute morgen in den MSM-WDR2-Radionachrichten auch ausführlich berichtet. (Böses diktatorisches Russland!)
        Natürlich ohne auch nur mit einem Wort zu erwähnen, warum Russland diesen Schritt gegangen ist.

  43. Auf der Seite kaliningrad-domizil.ru unter “Rußland kompakt“ war dieses zu finden:

    26.11.2017 – Stützpunkt im Sudan für russische Truppen im Gespräch
    Der Präsident des Sudan hat mit dem russischen Präsidenten Putin und Verteidigungsminister Schoigu über die Einrichtung einer Militärbasis in seinem Land gesprochen. Die Militärbasis ist am Roten Meer geplant. Die Gespräche fanden während des Russlandaufenthaltes des sudanesischen Präsidenten statt. Weitere Gespräche wurden zum möglichen Kauf von Jagdflugzeugen SU-30 und SU-35 geführt. Interesse ruft auch der Luftverteidigungskomplex S-300 hervor. Auf der Wunschliste des Sudan zur Modernisierung der Armee stehen auch Raketenschnellboote, Minensuchboote und Systeme der Luftabwehr. Der saudische Präsident kommentierte, dass man keine Pläne für irgendwelche äußeren Aggressionen habe, man wolle nur das eigene Land schützen. Schützen wolle man sich vor allen Dingen vor der aggressiven Politik der USA.

  44. Einige Gedanken zur „Umfaller-Partei“ SPD, der in nächster Zeit reichlich Aufmarksamkeit gebührt.

    Zunächst einmal erschien der Vorstandsbeschluss, wegen der Wahlniederlage am 24.09.2017 in die Opposition zu Merkel zu gehen, den Beobachtern und der SPD-Parteibasis vernünftig und politisch richtig, war die Partei im Korsett der großen Merkel-Koalition doch zu einem energielosen, politischen Zombi ohne Massenanziehung und eigenes Profil verkommen.
    Der Hintergedanke des Beschlusses zielte jedoch von vornherein darauf, mit der verordneten Abstinenz einen Sog nach Macht und Regierungsbeteiligung zu etablieren. Bei den bisherigen Damen und Herren Ministern und parlamentarischen Staatssekretären dr SPD ist dieser Sog ohnehin vorhanden und kostümiert sich hehr mit dem Begriff „Verantwortung“.

    Es galt nur, auf eine günstige Gelegenheit zu warten, um diesem Sog nachzugeben. Mit der Schadenfreude über das Scheitern der Jamaica-Konsultationen mischte sich auch echte Freude der SPD-Oberen über die unerwartet schnelle Gelegenheit, nun zu der „richtigen Agenda“ überzugehen.
    Doch wie soll man diese politische Wende dem Parteivolk „verkaufen“? Was in den nächsten Tagen und Wochen folgen wird, ist ein Musterbeispiel an massenpsychologischer „Bearbeitung“ der SPD-Parteibasis, um sie in diesen Sinne gefügig und beschlussfähig zu machen.
    Zunächst lässt man durch Äußerungen des Führungspersonals (mit sorgfältiger Abwägung des Bedeutungsgehaltes) „Ballone“ steigen, setzt „Rauchzeichen“, „Markierungen“. Das ist gewissermaßen wie bei der EU: Man ruft in den „Wald hinein“ und wartet ab, was an „Echo“ zurück kommt. Damit beantwortet sich die Frage, wo und wie groß sich Widerstände erwarten lassen. Mit wem man in medias res gehen muss, um ihn zum Umdenken zu bewegen usw.

    Indem man den Gegenargumenten scheinbar Gehör schenkt und die Botschaft übermittelt, dass man das selbstverständlich bei der Entscheidungsfindung berücksichtigen werde, wird den Widersachern allmählich der Schneid abgekauft. Das Hauptargument der Regierungsbefürworter dürfte darin bestehen, dass einzig und allein die Parteibasis durch entsprechende Abstimmung darüber entscheiden wird!
    Indem alle Gegner des Beteiligungskurses, sowohl im Parteivorstand als auch auf allen anderen Partei-Ebenen, auf diese Formel eingeschworen werden, kann letztlich jeglicher Widerstand „demokratisch“ gebrochen werden. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die massenpolitische Beeinflussung der Parteibasis durch SPD-Vorstand und Medien schnell die „richtigen Früchte“ trägt.Die Basis-Stimmung müsste bei 60 bis 65 Prozent „Pro-Koalition“ liegen, damit die Partei „abstimmungstauglich“ ist. Das kann Wochen oder gar Monate dauern …

    Für Merkels Obertanen ist es gewiss ein Horror, sich bei der Regierungsbildung auf die träge Masse der SPD-Parteibasis verlassen zu müssen. Die inzwischen eingetretene Zeitnot verlangt nach einer Beschleunigung!
    Aus diesen Zwängen leiten sich zwei SPD-Szenarien ab.

    Einerseits die SPD-Tolerierung eines Minderheitskoalition unter Merkels Führung. Dies kann man der SPD-Basis dadurch vermitteln, dass man behauptet, nur solche Gesetze passieren zu lassen, die dem sozialen SPD-Gewissen entsprechen und die unsozialen und ungerechten Grausamkeiten abzulehnen. Zur Not könne man die Merkel-Regierung auch stürzen.
    Diese Strategie scheint mir den Partei-Unteren relativ schnell vermittelbar und könnte (nach entsprechender Beschlussfassung) bis Weihnachten die ersten Schritte zur Bildung der neuen Regierung ermöglichen.

    Das zweite Szenarium – große Koalition (wie gehabt, aber mit deutlich geschärfter sozialer Ausrichtung) – halte ich für zeitaufwendiger. Wenn überhaupt, dann käme die Regierungsbildung mit SPD-Beteiligung erst in 2018 zustande.
    Da könnte natürlich jemand auf die Idee kommen, den demokratischen Willensbildungsprozess in der SPD brachial zu beschleunigen und den Verzicht auf soziales Beiwerk zu verlangen.
    Ein Terror-Anschlag als „Peitsche“, um die trägen Geister auf Trab zu bringen und ihnen klar zu machen, „dass man jetzt zusammenstehen und gemeinsam Verantwortung für Deutschland übernehmen müsse“?

    Käme es tatsächlich zu solch einem Gewalt-Akt, sollten wir sofort auf das Kanzleramt schauen. Zwar wären es vermutlich nicht die deutschen Dienste, die sich dabei die Hände schmutzig machen, aber es gäbe ja auch noch die „befreundeten Dienste“, die hilfreich zur Hand gehen könnten. Der „Besteller“ säße dann wohl im Kanzleramt (und lieferte damit den Gratis-Grund, ihn ohne Pardon aus dem Kamzleramt zu entfernen.).

    Da das alles sehr heikel ist, wird es wahrscheinlich eher keine große Koalition sondern stattdessen eine kleine Koalition geben. Merkel müsste dann mit den Grünen oder der FDP ihre Suppe auslöffeln und endlich mal „richtig arbeiten“, um Mehrheiten zu finden.
    Und die EU? Die dürfte in der öffentlichen Wahrnehmung mehr und mehr zum unreformierbaren Monstrum und Ballast werden.

    Fall es irgendwo vor Weihnachten krachen sollte, muss nicht lange nach verdächtigen Drahtziehern gesucht werden …

    1. @HPB

      Ja,
      ob kleine oder große Koalition im Reichstag oder Neuwahlen, ist nicht mehr wichtig, es sind bereits die klaren An-/ Vorzeichen einer, von außen und innen, herbeigezwungenen, Änderung der bisherigen unverfrorenen und verfassungswidrigen ‚Durchmarschpolitik‘ der Kriegsglobalisten.

      Panik der Obertanen ist daher zu vermuten und dabei entstehen dann laufend neue Entscheidungsfehler.

    2. @HPB

      Die bzonline (Baseler Zeitung) fordert die SPD auf, die Maximalforderung aufzustellen: die Kanzlerschaft.

      „Wenn die SPD nicht von allen guten Geistern verlassen ist, dann fordert sie jetzt den höchsten Preis, um sich in eine neue Grosse Koalition zu begeben: Sie fordert das Amt des Bundeskanzlers. Es wäre der einzige Preis, mit dem sie ihre Leute davon überzeugen könnte, dass es der Partei etwas bringt, erneut die Regierung zu stellen, dass es sich nicht darum handelt, Ministerposten zu besetzen, sondern sozialdemokratische Politik zu machen und dafür sichtbar die Verantwortung zu tragen. Für Angela Merkel bräche mit einer solchen Forderung die Stunde der Wahrheit an: Was liegt ihr näher? Das Wohl des Landes oder das eigene?“

      1. Die SPD hat seinen Wählern, den Arbeitern die Rente auf 43% gekürzt, die Arbeiter-Kindern haben großteils jetzt Jobs anstatt Arbeitsstellen.
        Dafür sollten sie die Verantwortung tragen.

        1. Richtig, M. E.!
          – Diese SPD hat mit „sozial“ schon lange nichts mehr zu tun.
          Ohne komplette Erneuerung von unten (sofern da überhaupt noch eine Basis vorhanden ist) bleibt sie eine komplett unglaubwürdige Globalistenorganisation.
          Jeder, der sich Illusionen bezüglich „sozialer“ Positionierungen des korrupten Atlantikerhaufens macht, ist mit dem Klammerbeutel gepudert.

          Das einzig gute, das bei einer weiteren GroßKotz oder einer Minderheitsregierung/Tolerierung mit „SPD“-Beteiligung rauskommen wird, ist deren Annäherung an die 5% Hürde (mit Glück von unten).

          1. Ich verstehe gar nicht, warum immer so über die parteien noch lammentiert wird?! Die parteien waren, sind und werden es immer sein: private, nicht haftende Vereine, die Lobbyinteressen vertreten. Die haben schon *immer* die Deutschen Völker verraten. Insbesondere die Sozialdemokraten. Alle in ein Sack stecken und draufhauen – man trifft immer den richtigen. Die müssen weg!!!

            1. WuMing
              27. November 2017 um 17:02

              Na ja von Trump hört man schon eine woche nix mehr und sonst ist gibts och nüscht neues im westen.
              Fullford und eichelburg ist ja hier quasi tabu.
              Lach….

          2. Erneuerung von unten bei den Spezial-Demokratten?

            Falls wir den hochverräterischen Deutschen-Hassern nun die Beine abschlagen sollen, so denke ich, wir sollten genau am anderen Ende anfangen.

    3. Es spielt keine Rolle mehr.
      Der Kollaps dieses Verbrecher-Konstrukts „BRD“ ist nicht mehr aufzuhalten.

      Innerhalb kurzer Zeit stehen wir -wie geplant – im offenen Krieg gegen die zu endlosen Millionen als unsere Mörder in unsere Heimat gelockten Steinzeit-Viecher.

      Und niemand sollte sich Illusionen hingeben: Militär und Polizei -soweit noch vorhanden- werden auf Seiten der vereinigten Mörderbanden (sog. „Volksparteien“) gegen das eigene Volk kämpfen.

      …wie ja auch bereits jetzt der islahme und gegroide Dreck straffrei, raubend und mordend durch unsere Städte marodiert und jeder, der auch nur einen Mucks dagegen macht, sofort mit dem Terror der Regime-Büttel überzogen wird.

      1. Hut ab, Alfons, dass man mit so wenigen Worten ganze Bücher an Prophezeiungen hinfällig machen kann. Ja, ich bin auch fest überzeugt, so wird es kommen, so ist es sogar schon. Ihr kennt ja den Spruch: Immer wenn man denkt, es könnte nicht mehr schlimmern kommen,….. Ich war noch nie Maoist (bin heute noch froh darüber), aber der Spruch von der Macht, die aus den Gewehrläufen kommt, ist irgendwie überzeugend. Manchmal reicht auch ein Baseballschläger auf einem Knie (oder gleich beiden).

      2. @ Alfons

        Ich finde das völlig in Ordnung, wenn jemand wie Sie in klarer Sprache die verderblichen Konsequenzen falscher Politik unnachsichtig zur Sprache bringt. Wie einstmals Kassandra im Trojanischen Krieg. Im Unterschied zu damals gibt es heute für Warnungen solcher Art wenigstens Zuhören, Mitleser und Leute, denen das aus der Seele gesprochen ist.
        Das ist genau der „Spiegel“, in den die Verursacher und Mitläufer nicht hineinschauen wollen.

        Ich dagegen sehe meine Aufgabe darin, immer wieder zu zeigen, dass noch längst nicht alles verloren ist. An historischen Gleichnissen usw. Keine „definitiven Wahrheiten“, wie sich mancher vielleicht wünscht. Nur Anregungen.
        Schauen wir auf das Beispiel Russlands in den letzten zwei Jahrzehnten. Es steigt wie „Phönix aus der Asche“, eben weil ein ethisch denkender und handelnder Anführer alle „Macht. und Entwicklungskoordinaten“ in eine andere, lebensfreundlichere Richtung verschob.

        Wenn auch unter gänzlich anderen Bedingungen, so ist das auch hier in der BRD (noch) möglich. Ich zeige es mal an einem Beispiel:
        Nehmen wir an, jemand aus unserer Runde würde sich zum Helden berufen fühlen. Er könnte meinen obigen Kommentar hernehmen und als Brief an den Chef der Bundespolizei, Dieter Rohmann, schicken. Noch dazu den Hinweis, im Fall eines Terroranschlages gerne bereit zu sein, zu ihm nach Potsdam zu eilen, um ihn bei weiteren Maßnahmen gegen die Drahtzieher zu unterstützen.. (In diesem Fall solle Rohmann unverzüglich einen Durchsuchungsbeschluss für das Bundeskanzleramt erwirken …)

        Dieter Rohmann ist jener Beamte, der noch vor seiner Berufung zum Chef der Bundespolizei der Chefkoordinator für die Terrorabwehr war und dafür die fachliche Oberaufsicht bei Verfassungsschutz, Bundeskriminalamt und BND hatte. Er weiß also, worum es da geht.. Das könnte man zwar als persönlichen Makel deuten, will ich aber hier nicht.

        Was würde nun passieren? Der Brief oder die E-Mail würde in der Poststelle geöffnet und gelesen werden. Die Postfrau wird unsicher sein, ob man den Chef damit behelligen solle. Sie zieht andere Kollegen zu Rate, die sich (heimlich?) darüber freuen, dass es inmitten schläfriger Zombies im gemeinen Volk noch hellwache Beobachter gibt.
        Nachdem sie der Postfrau geraten haben, den Brief vorsichtshalber auf D. Rohmann Schreibtisch zu geben, macht der Text im Hause dort die Runde! (Stille Post!)

        Über kurz oder lang wird der Chef das Papier lesen und bei Gelegenheit mit ins Bundeskanzleramt zu Peter Altmaier, seines Zeichens Geheimdienstkoordinator, nehmen. Er wird dort damit herum wedeln und andeuten, dass bestimmte Sachen gar nicht gehen. Kraft seines Amtes müsse er da tätig werden …
        Es würde den Charakter einer Warnung annehmen, über die man im „Apparat“ nicht einfach hinweg gehen kann. Das eventuell geplante Terror-Szenarium würde (hoffentlich) in den Orkus wandern (und wir hätten eine friedliche Weihnacht, die Kanzlerin hingegen ein dickes Problem der Regierungsbildung.)

        Nicht umsonst versuchen die Übeltäter alles Mögliche zur Verschleierung zu tun. Es soll auf gar keinen Fall herauskommen, dass sie mit den Verbrechen etwas zu tun haben könnten. Im (vorher) Öffentlich-Machen liegt deren Verwundbarkeit. Die berühmte Achilles-Ferse…

        1. Hallo HPB, ich fürchte Ihr „Plan“ würde bereits in der Poststelle der Bundespolizei scheitern und es bestenfalls zum Eingangsvermerk schaffen. Sie könnten natürlich ein wenig Backpulver in den Umschlag füllen, um sicherzustellen, dass der Brief überhaupt zu Kenntnis genommen wird. Lesen würde ihn aber immer noch niemand (Wesentliches) und für Sie bzw. den Helden bliebe eher die Rolle des Märtyrers, wohl verwahrt in der „Geschlossenen“.
          Ich fürchte, uns allen hier fehlt die nötige Sicherheitsfreigabe, um es bis an die Schwelle des Herrn Romann zu schaffen und dort auch noch ernst genommen zu werden, denn alleine die jährliche Zahl „sachdienlicher Hinweise“, die dort auflaufen, dürfte im sechsstelligen Bereich liegen.

          1. @ Bilito

            Ich mache mir da keine großen Sorgen und werde die „Heldenrolle“ selber übernehmen, – sowohl an Dieter Rohmann als auch an Peter Altmaier.
            Falls von mir demnächst nichts mehr zu hören ist, bin ich „aufgeflogen“. (kleiner Scherz! – Da passiert nix.)

        2. Die Geschichte kommt mir bekannt vor – sowas ähnliches, wie wo Saulus urplötzlich das Abendmal teilte und alle trockenen Fußes auf die gute Seite des Tisches wechselten (oder so ähnlich).

          Zum Schluss fehlt nur noch: „…und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage“.

          1. Wir bekommen jetzt richtiges „Koalitions-Kino“ geboten.
            Das „Affentheater“ um die Glyphosat-Entscheidung der EU mit den Ministern Barbara Hendricks (SPD) und Christian Schmidt (CSU) ist einigermaßen erstaunlich.

            Ich würde es in erster Linie als ein Versagen von Peter Altmaier deuten, dem Minister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes, dem auch die Koordinierung der Ministerien obliegt. Über Altmaiers Tisch und Information an Merkel hätte der Vorgang laufen müssen. (Die beiden Minister machen jetzt bloß die Deppen.)
            Aber Altmaier muss außerdem als provisorischer Ersatz im Bundesfinanzministerium für Wolfgang Schäuble herhalten, der inzwischen Präsident des Bundestages wurde.
            Der „arme Kerl“ kann nicht gleichzeitig auf so vielen Hochzeiten tanzen, wo dann auch einmal etwas schief läuft.
            Das korrekte Ziel jeglicher Anklage wäre P. Altmaier, wegen Unfähigkeit und hinter ihm – Angela Merkel.

            Doch ist davon in den Medien etwas zu vernehmen? Nein.
            Ich halte den ganzen „Zirkus“ für ein abgekartetes Spiel, um die SPD-Partei-Seele im Schnellgang auf die Linie für die große Koalition zu bringen! Ein Spiel mit schwingenden Kräften von Abstoßung und Anziehung, in dem der „Widerstand“ schneller seine Energien verbraucht und in die Minderheit gedrängt wird. („Hohe Kunst der Massenpsychologie“ – abgeleitet von einem sehr bekannten deutschen Redner).

            Ob Merkel damit durchkommen wird, müssen wir abwarten. Ein Positivum hätte das Ganze: Es sind zwar Anzeichen für eine mediale Spannungsstrategie erkennbar (siehe Altena), die in Richtung Terror eskalierbar wäre. Aber da Merkel offenbar die Regierung als Theaterbühne und Schauspiel-Ensemble auserkoren hat und da „schöne Schauspiele“ aufführen lässt, bedarf sie nicht zwangsweise des Terrors als „Peitsche“ für die SPD.

            Der Vorteil läge für uns darin, dass nicht der Terror die Leute in den Wahnsinn triebe, sondern ein großer Kreis mit gewissem Interesse und Wachheit die weiteren Aufführungen verfolgte.
            Und das gäbe auch Futter für den geistigen Aufwach-Prozess.

            1. Von dieser mörderischen Kamarilla hat niemand „versagt“.

              Diese ganze Mischpoke ist bis ins Mark korrupt und äußerst bösartig.

              Das Erstaunliche ist eher, dass diese Mörderbanden (sog. „Volksvertreter“) tatsächlich glauben, sie könnten ihren Verrat, ihre Niedertracht und Heimtücke überleben, um nach vollendeter Abschlachtung der Rest-Deutschen in Ruhe ihren Judas-Lohn zu verprassen.

          1. Hallo Russophilus,
            RT (deutsch) schreibt: „Der Bürgermeister der sauerländischen Stadt Altena, Andreas Hollstein (CDU), ist bei einem Messerangriff schwer verletzt worden.“ – Es traf also mal einen von den Verantwortlichen … Weiterlesen: https://deutsch.rt.com/inland/61300-politische-messerattacke-sauerlandischer-cdu-burgermeister/
            Es wird Zeit, dass die Verräter des deutschen Volkes Angst bekommen, mindestens so viel, wie sie den schon länger hier Lebenden bescheren …

            1. Ich bin noch misstrauisch. Immerhin hat eine Messer-Attacke – und sei es auch nur eine bestellte und angebliche – auch schon äusserst fragwürdige Gestalten über Nacht ins Oberbürgermeisteramt gespült …

              1. Der Typ gehöt de cdu an, und hat freiwillig 100 Kulturbereicherer in seinen Ort einquartiert, als vorgeschrieben war.
                Der Messerman war wohl ein betrunkener Deutscher, der dem ob in einem Imbiss ein Küchenmesser an die Kehle gedrückt hat.
                Und von wegen schwer verletzt, das Kerlchen ist verpflastert, und gibt munter Statements ab, die da lauten, er würde so wie bisher weitermachen.
                steynmeier hat schriftlich sein Mitleid geheuchelt, Riesenaufriss in den Medien.
                Also nix neues, ein allgegewärtiger Korb voller psychophatischer Idioten, die versuchen uns ihr fadenscheiniges Gesülze als der Weissheit letzter Schluss zu vertickern.
                Gibt ja auf dem Land jede Menge Gülletanks, wär schon schön, diesen Maulhelden dort mal ´ne Runde freischwimmen zu spendieren

                1. Anders ausgedrückt: Nix gewesen als reichlich Geplärre und Lügen. Passt, kennt man so von der polit- und medien-Brut.

                  Vermutlich haben „flüchtlinge“ gerade massiv vergewaltigt und gemordet in der Region und also brauchte man was zur Ablenkung.

                  1. @Russophilus,

                    offiziell, also in der Zeitung, ist da nichts mit Untaten solcher Art.
                    Altena ist eine Stadt in der man nicht einmal tot über’m Zaun hängen möchte. Sie hatte mit einer Abwanderung von ca. – 43 % von 32.000 1970 auf 18.000
                    Einwohner 2012 zu kämpfen, ist hochverschuldet und steht seit 2001 unter Nothaushalt. Der Bürgermeister hat nichts zu bestimmen da ihm seit Jahren ein „Sparkommissar“ von der ehemals SPD-Landesregierung vor die Nase gesetzt wurde. Es gab in der Stadt einen 20 % Wohnungsleerstand der sukzessive mit Einwanderern abgebaut wird. Welche Mittel da aus Brüssel und NRW pro Zuwanderer fließen konnte ich noch nicht herausbekommen.

                    Fest steht, dass jeder der es wagt gegen diesen kulturfremden „Bevölkerungszugewinn“ zu protestieren, sofort in die Nazi-Ecke gestellt und mundtot gemacht wird. Hinter vorgehaltener Hand wird das Grollen allerdings immer lauter. Eine AfD sucht man dort übrigens vergebens.

                    1. Kurz: rapefugee welcome als „Lösung“ des Problems massiven Wohnraum-Überschusses. Na sowas aber auch.

                      Fast möchte man meinen, die bösen, bösen „AfD Nazis“ lägen punktgenau richtig mit ihrer Einschätzung der Abzocke. Profitgier angemalt als Nächstenliebe. Pfui Deibel!

                  2. Inzwischen stellt sich die Situation so dar, dass der „Mann mit dem Messer“ ein arbeitsloser Maurer war, der im Begriff war, sein Haus zu verlieren und ihm von der Stadtverwaltung bereits das Trinkwasser abgestellt wurde.
                    Das verleitete ihn in dieser verzweifelten Situation zu der Aussage, dass man ihn verdursten lasse, während man die „Flüchtlinge“ massenhaft ins Land hole, und das in alkoholisiertem Zustand.
                    Daraus jetzt einen versuchten Mord zu konstruieren, ist mehr als zynisch.

                    Bei den lieben messernden Goldstücken zeigt man bedeutend mehr Nachsicht, von wegen traumatisiert, psychischer Probleme etc.

                    1. Tja, da hat der Gute das Pech, kein vergewaltigender, illegal eingedrungener „flchtling“ mit falschem Namen zu sein. Die nämlich kriegen alles nachgeworfen.

          2. Ja, ist er; hat sogar eine Auszeichnung für sein „vorbildliches Engagement“ für Asylforderer erhalten.
            Dieses Ding da, was sich Kanzlerin nennt, hat sogleich ihre Betroffenheit und Empörung ob dieser schlimmen Tat geäußert und die Dreckschleuder Kipping weiß zu berichten, dass für diese Messerei selbstverständlich die AFD verantwortlich sei.

            Bisher habe ich noch kein einziges Mal gehört, dass sich einer von diesen Figuren zu den fast täglichen sexuellen Übergriffen, Vergewaltigungen, Morden und etlichen anderer kriminellen Delikten dieser so „schutzbedürftigen“ Klientel an der Deutschen Bevölkerung empört geäußert hätte.

            Diese Bigotterie dieser Mischpoke ist dermaßen abartig
            (huch, das darf man ja nicht mehr sagen, wegen Nazisprech und so), aber der Begriff trifft es nunmal, dass man sich nur noch angewidert von dieser ganzen Bande abwenden kann.

            1. Ach so. Endlich verstehe ich das alles. Die dunklen Vergewaltiger- und Verbrecher-Horden sind in Wirklichkeit AfD’ler.

              Ach, wenn wir die politiker nicht hätten, dann verstünden wir die Welt gar nicht.

        1. Tja, wie nennt man das?
          Die Einschläge kommen näher?

          Ich hätte schwören können, dass das Demokratten-Schlachten erst im nächsten Jahr losgeht.

        2. Komisch. Bin mir nicht sicher, aber gestern hieß es doch es war ein facharbeiter?! Heute ein ruinierter Deutscher? Die Geschichte ist mehr als scheb…. Und zufälllig auch noch im Dönerladen wo der Deutsche Bürgermeister Stammkunde ist ….

          1. Sie Ahnungsloser! Wussten Sie nicht, dass die „rechtsradikalen AfD Rassisten“ sich bevorzugt in Dönerbuden versammeln?

            Womit auch klar und bewiesen wäre, dass der Täter ein (hochwahrscheinlich dunkelhäutiger, des Deutschen nur sehr bedingt mächtiger) „AfD Rassist“ war. Genau wie auch die braunen und schwarzen Vergewaltiger, die in Strömen aus klassischen AfD Hochburgen wie Afrika oder dem Irak kommen…

      3. Nach meinen Erfahrungen aus persönlichen Gesprächen stehen die unteren Ränge in Bundeswehr und Polizei auf seiten des deutschen Volkes.

        Ich halte es für wahrscheilich, daß im Fall der Fälle auch einige höhere Ränge Pläne bereithalten, um die Bevölkerung zu schützen, so weitgehend wie möglich zumindest.

        Auch in Behörden und Ministeren sollte es Notfallpläne geben, die aber logischerweise nicht an die breite Öffentlihkeit getragen werden.

        AUch Steinmeier, Merkel und die AfD tragen eine Verantwortung und haben hoffentlih einen Plan B für den E-Fall.

        Es gibt ja nicht nur in diesem Block kluge Köpfe. Manchmal reicht ja schon das Zeigen eines Gewehrlaufs und der vermeintliche Refugee rennt davon oder in den bereitstehenden Bus nach Syrien resp. Nordafrika, vermute ic zumindest.

        Hab da mehr Vertauen als vielleicht diese Organe der Staatsgewalt verdient hätten.

        an Alfons: sie scheinen sich ein CHaos mit vilen Toten fst herbeizuwünschen oder irre ich da? Wollen sie vielleicht nur Recht behalten mit ihrer These oder ist ihnen Deutschland im Zweifel nicht so wichtig, sondern nur ihre eigene Haut?

        1. Ja genau, das merkel wird uns retten mit einem schlauen Plan B. Ich muss das wissen, denn ich kann fliegen und alles von oben sehen. Ausserdem erzählt mir mein Bruder, der Osterhase, so einiges.

          1. merkels Plan B ist merkels Plan A und der wird konsequent durchgezogen.
            Herr Ballhorn, das Lieblingsbuch von merkel heißt
            Dialoge Zukunft Visionen 2050 und was diese Zukunft laut dieser Visionen so für einige von uns und unserer Kinder bereithält kann man hier in Teilen erfahren:
            http://www.dailymotion.com/video/x4pqbuh
            Also, für merkel läuft alles nach Plan.

        2. Lieber Michael Ballhorn, da tun Sie Alfons aus meiner Sicht aber sehr unrecht. Wird er jetzt als Überbringer der (zumindest seiner Interpretation nach) schlechten Botschaft als einer hingestellt, der sich dieses wünscht. Genau das Gegenteil scheint mir der Fall zu sein: Alfons wünscht sich das Gute und ist am Verzweifeln, weil sich die Dinge so offensichtlich und anscheinend unaufhaltsam zum Schlechten entwickeln. So wie bei Anton ist auch bei mir die Sicht der Dinge. Als Vater und Großvater von weiterhin (leider) in Schland leben Müssenden würde ich mir natürlich nur das Allerbeste für meine Stammhalter und Stammhalterinnen wünschen. Aber nützen meine Wünsche irgend etwas, haben sie irgendeine Wirkung? Als Realist habe ich den Meinigen lieber eine Fluchtmöglichkeit geschaffen für den schlimmsten Fall (wobei sie diese natürlich erst mal erreichen können müssen). Vielleicht macht mich mein Alter etwas ungeduldig, wie schon kritisch bemerkt wurde.
          Dass da mal ein BM attackiert wurde: eine Schwalbe (vielleicht zweifelhafter Herkunft) macht noch keinen Sommer. Viel mehr Sorge machen mir Berichte, dass da im Schwarzen Meer was abläuft und angeblich ein russischer Satellit ins Trudeln kam. Hat das jemand schon auf dem Radar?
          Noch ein Nachsatz zur Bemerkung gegen Alfons, seine Haut sei ihm wichtiger als Deutschland. Finde ich schon ein wenig krass, die Aussage. Ich weiß, es hieß mal: Du bist nichts, dein Volk ….
          Lassen wir bitte weiterhin Alfons seine, von mir (und sicher vielen anderen) überaus geschätzten Beiträge hier einstellen. Mir würde etwas fehlen ohne Alfons.

        3. Ballhorn

          Sie glauben auch noch an den Weihnachtsmann. Die sollen bleiben wo der Pfeffer wächst! Ich verlasse mich doch nicht auf die transgenderwehr. Wenn die aufkreuzen, würde ich mich eher unsichtbar machen. Nein! Hilf dir selbst und dir wird geholfen. Und das bestenfalls mit Leuten aus der Nachbarschaft. Die im gleichen Boot sitzen wie du.

        4. Puh, noch mal Schwein gehabt.

          Darauf hab ich gehofft: in allah-letzter Sekunde retten Super-Ratte & Kamarilla im Tiefflug die Köterrasse vor den anbrandenden Fickilanten-Fuhren, die nach Plan A („kill Amalek“) zu endlosen Millionen in den Müllkommens-Centern verklappt werden.

          Als Lohn gibt’s nochmals den Coudenhove-Kalergi-Preis und die krummnasigen Logenhuren von Bnai Brith lassen sich auch diesmal nicht lumpen und hängen der Rauten-Ratte schon wieder den großen Deutschen-Abschlacht-Orden um den -noch lange nicht genug- gestreckten Hals.

  45. (Falls doppelt, bitte einmal löschen)

    À propos „rechts“ und „links“. Hier ein Zeichen dafür, daß echte Linke sich vermehrt gegen die Okkupation des Begriffs „links“ durch die Antideutschen wehren: https://www.rubikon.news/artikel/gegenfeuer

    Und hier ein Vortrag von Martin Sellner zum Zustand der Gesellschaft im Bezug auf das Treiben der „Aktionskünstler“ gegen Björn Höcke:
    https://www.youtube.com/watch?v=gTw29yS_Fd8

    Der eine Text „links“, der andere „rechts“, beide in Erkenntnis des wahren und gemeinsamen Feinds, der globalistischen Mafia. Wenn die echten Linken („Antifa“ und „Antideutsche“ können als Globalistenhelfer nie wirklich welche sein) jetzt noch den nächsten Lernschritt gehen und erkennen, daß hinter internationaler Kriegstreiberei dieselben Interessengruppen stecken wie hinter der „weapon of mass migration“ ist die Gesellschaft wieder ein Stück stärker und sind die Globalisten (hinter ihren Masken deutscher „Volks“parteien) weiter geschwächt. Das passiert m. E. grade.

    1. Die Linken sind viel zu spät aufgewacht. Der Schaden ist enorm und wird weder leicht noch schnell zu reparieren sein.
      Wir haben den Gesinnungsterror der Münchner Schicklgruber-„kommunisten“ hier ja hautnah mitbekommen; wie die mit einer anständigen und bewährten Kommunistin umgesprungen sind, das hätte aus dem Nazi-Lehrbuch kommen können.

      Und was die partei „die linke“ angeht, so habe ich dazu nur zwei Dinge zu sagen: a) ihr werdet euch nicht so schnell (wenn überhaupt) davon erholen, was u.a. mit eurer lächelnden Duldung von den antifa terror Trupps angerichtet wurde. Und b) noch ein Fall von „die Ossis gewaltig verarscht“. Mein Rat an die linken Ossis, die seinerzeit drauf reingefallen sind: Macht eine eigene, wirklich linke partei auf; die muss auch gar nicht unbedingt bundesweit operieren.

      1. „Die Linken sind viel zu spät aufgewacht. “ – Richtig, und auch noch lange nicht alle. Je länger Linke Massenimmigration propagieren, desto marginalisierter werden sie sein.

        Mir ging´s darum, darauf hinzuweisen, daß nicht alle Linke verblendet und/oder bösartig (im Sinne von feindlich gegenüber dem Volk) sind und daß zumindest einige davon zu potentiellen Verbündeten gegen die Globalisten werden können.

        1. „Die Linke“ biedert sich bei der SPD an, folgt Merkel und den Grünen in Ihrer MerkelPolitik ohne Widerspruch.
          Komplett austauschbar mit allen MerkelHörigen.

          Links. SPD. Grün. CDU. Merkel. CSU.

          Samt und Sonders der selbe Politbrei. Komplett durcheinander und querbeet austauschbar. Die Personen und Gesichter wechseln. Der „Politbrei“ bleibt bei den „BlockParteien“ der Merkel-Ära durchgehend gleich dürftig. Dienstwagen und Posten. Die aktuelle „Die Linke“ ist ein Erfüllungsgehilfe der Merkel-Diktatura. Angepasst und allerbestens finanziell versorgt.

          Wie alle Merkel-Block-Parteien hat „Die Linke“ sich aufgegeben und Ihre Wähler verraten. Für Geld. Und Ihre Ideale über Bord geworfen.

          Kleine, allerkleinste Parteikasten, herrschen über grosse Gruppen von Wählern. Täuschen einen Polit-Diskurs vor den es gar nicht gibt. Sind aber ALLE gut versorgt im Merkel-Imperum. Man saugt durch die Reihen durch an den Zitzen der Republik.

          Die Linke mit Kipping und Riexinger ist ein Teil des Merkel-Establishments.
          Kipping und Riexinger gehören von Ihrer Partei ausgeschlossen !!! Beides sind keine Linken. Beide Personen sind naive gut versorgte Narren.

          1. @ vidga

            Sie haben noch den heulenden Rammler der Thüringer vergessen. Er sprach es aus was Geist der Linken ist, DIE MITTE! Und die Antifa? Und die verknüpfung mit der Kirche und und und……

            Wagenknecht hat in einer Bundestagsrede das BRD Politprozedere als teure Theaterveranstaltung bezeichnet. Ab dem Moment hätte sie und ihre Kollegen/Fraktion den Reichstag verlassen und zurücktreten müssen. Das hätte Wirkung gezeigt.

          2. @vidga:
            Ich meinte mit „die Linke“ nicht unbedingt die PdL sondern eher die generelle Richtung „links“. Ansonsten haben Sie wohl – leider – im großen Ganzen recht.

      2. Hier die übliche Vorzeige-Linke:

        Sarah Rambatz
        https://twitter.com/lakshalomni

        Natürlich kann Gysi diese nicht meinen, wenn er sich „freut, dass die Deutschen aussterben“, denn unter den Führungskadern der Linksfaschisten gibt es keinen einzigen Deutschen – da ist alles Krypto pur.

  46. …wo steckt Ixus ?????????

    …brauche eine Bestätigung dieser Meldung, aus dem Fernen Kurdistan……

    „SDF-Offizieller: Kurden werden der syrisch-arabischen Armee beitreten!“…..

    https://muraselon.com/en/2017/11/sdf-official-kurds-will-join-syrian-arab-army-ranks/

    „….aus dem Inhalt…… Der Ko-Vorsitzende des Rates des Demokratischen Syriens, Riad Darrar, betonte: „Wenn die syrische Einigung erreicht ist, werden Syriens demokratische Kräfte der syrischen Armee beitreten.“ …….

    ……..“Wenn sich der syrische Staat stabilisiert, können wir sagen, dass die Amerikaner ihre Aufgabe erfüllt haben, was sie sagten, und sich dann zurückziehen, wie sie es im Irak getan haben und ein Datum für ihre Abreise festlegen und gehen“, fügte Derar hinzu.“…….

    Diese Rede wurde im kurdischen Radiosender Erbil ausgestrahlt !!!!!!!!

    ….wenn das stimmt, ist die Aufteilung der kleinen Syrischen Ölfelder, welche die SDF besetzt hat, auch schon beschlossen, 65, 20, 10 Prozent ???? .sowie eine Teilautonomie in Syrien….??

    ….die amis, wollten doch die Kurden (SDF), gegen den Iran einsetzen…..

    ….tägliche Bombardierung südöstlich von Deir ez-Zor durch Russische Langstreckenbomber ???
    https://www.almasdarnews.com/article/russian-forces-deliver-lethal-blow-isis-terrorists-southeast-deir-ezzor/

    …und hier, die „Mutter aller Schlachten“ (….schreiben arabische und Syrische Kameraden..) um IDLIB, bahnt sich an… !!!!!

    „Syrische Armee beginnt Offensive im Nordosten Hama mit schweren Russischen Luftangriffen)…. (…auf va-zionisten al Nusra….)
    …..ist es ein „Abtasten“ oder schon der Beginn, für das Finale in Idlib ?????
    (…das Märkel und die äh-uh, werden sich vor Facharbeiter mit Familien, nicht retten können….komplett-Umzug !!!!)

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

    1. Hallo Yorck,

      Ja sehr wichtig diese Nachricht! Und ich finde besonders dieser Satz:

      “If the war in Syria ends with one federal state, we believe that there is no need for arms and troops; because this force will engage in the Syrian Arab Army; and Syria’s democratic forces are Syrian forces not local forces” Derar cited to Rudaw.

      Eindeutig wird ein Föderales Syrien angestrebt. Wahrscheinlich nach dem Vorbild der Russischen Föderation. Und Derrar sagt selber, es handelt sich bei allen dann um syrische Streitkräfte und
      nicht lokale Kampfeinheiten

      1. …hallo Demeter……

        ….wenn DAS umgesetzt wird, sind die Amis aus Syrien draussen……
        ….OHNE Kampf, sie werden einfach verschwinden und das ganze NATO-Gesindel dazu…..

        ..in Ischroel, stürzt die Klagemauer ein und erschlägt den „Hohe-Priester“ Benjamin…..ein… ??

        ….was wird das erst, wenn in Port Sudan, eine Russische Versorgungsbasis entsteht…… Chinesen in Djibutti und Russen in Port Sudan ????? (…..da wird noch viel mehr kommen, aber in erster Linie von China……)

        Gruß Yorck Fränzelsmühle

        1. Weltweit spuckt jeder Vasall dem im Todeskrampf befindlichen Hegemon längst offen ins Gesicht.

          Mit einer Ausnahme: das bunte Land unter der Knute der transatlantisch-inthronisierten Demokratten.
          Dieser Abschaum wird mit Henkersschlinge und Fallbeil aus dem Amt entfernt werden müssen.

        2. @yorck

          schon gehört – Southfront berichtet von der Lage in AtTanf, dort brechen den Amis und ihren Demokratie-Experten von der FSA die in Geiselhaft befindlichen Flüchtlinge (man schätzt sie auf ca. 60.000) weg, sie wollen Frieden machen mit dem syrischen System von Assad und sich dem zivilen Leben und dem Wiederaufbau zuwenden.

          Wenn das stimmt: Blöd gelaufen für die Kriegstreiber von Washingtons Gnaden, wieder ein Sargnagel mehr für die Zionisten und Sorosbüttel.

          Und zumindest keine üble Entwicklung für die, die nach Frieden und konstruktive soziale Entwicklungen streben.

          1. ….diese „Ami-Schutzzone“, wird sich auflösen, das die Versorgungsbedingungen katastrophal sind, stand auch schon in irgend einem VS-Blatt !!!

            …..ihre „Bewaffneten“ gegen den Iran, werden einfach kapitulieren !!!

            Gruß Yorck Fränzelsmühle

  47. Hier noch ein wichtiger Übersichtartikel an und für alle zugeschalteten Sender des neuen ‚Friedensreiches‘:

    https://linkezeitung.de/2017/11/26/zwischen-geopolitik-und-pragmatischem-handel-die-russisch-lateinamerikanischen-beziehungen/

    „Erst Mitte der 1930er Jahre verbesserte sich das Standing der UdSSR in Lateinamerika merklich und viele kommunistische Parteien konnten in den politischen Systemen der Region Fuß fassen. Dies hing speziell mit der neuen Strategie der sog. Volksfronten zusammen, d.h. mit dem Ziel der kommunistischen Parteien, breite Bündnisse gegen den Aufstieg des Faschismus zu bilden.“

    Ab 2004 intensivierte sich dann die für alle nachvollziehbaren und verlässlichen Beziehung der neu auflebenden RF gleich zu mehreren lateinamerikanischen Staaten und das immer schön in der simultanen Gegentendenz zur Verschlechterung der jeweiligen Beziehung zur sterbenden US-Kleptokratie.

  48. RT und Sputnik hatten ja schon zum diesjährigen ‚Petersburger Dialog‘ berichtet. Dazu im Folgenden eine wichtige Ergänzung vom Gromyko-Enkel ‚Alexey‘. Er ist seit 10 Jahren dabei und bringt etwas von den vielfältigen Bemühungen der Teilnehmer an die Öffentlichkeit, gegen die offiziöse Globalistenkriegsrethorik und kryptische Gewaltpolitik:
    http://www.russland.news/auch-hitzige-debatten-gehoeren-zum-dialog/

    Großvater Andrei Andrejewitsch war ja von 1957 bis 1985 Außenministers der UdSSR. Solange er noch ‚am Fenster‘ stand, das Steuer in der Hand hielt, war die UDSSR noch geschützt gegen die Imperialplutokraten. Mit seinem Abtritt begann der gezielte Krieg des Wertewestens gegen die damals einzige ‚Systemkonkurrenz‘ gleichen Maßstabs. Nur ein knappes Jahr nach dem Ende der ‚Gromykoepoche‘ ereignete sich die nukleare Explosion in Tschernobyl – 1986. Der Umfang der emittierten Strahlung/ Teilchen, lassen nur die Variante zu, dass es keine allmähliche Reaktorschmelze war! Die Schmelze folgte der mMn ‚manipulierten‘ Kernreaktion!

  49. Ein arabisch-Stämmiger: „Wie linke Politik Migranten schadet“.
    https://www.youtube.com/watch?v=KzAOT8p1kQA
    Erschütternd ist, dass er seine Meinung unbeschadet sagen kann/darf/wird und es am Ende möglicherweise daraus hinausläuft, dass er und seinesgleichen rasch den Weg in wirkungsvolle politische Positionen bringen könnte.
    Ein Kommentar darunter lautet: „ich wünsch mir dich als kanzler“ (o.ä.)
    Irgendwie typisch, dass so ein Video gleich solche Überschläge nach sich zieht.

  50. Zum Thema Björn Höcke und dem Zentrum für politische Schönheit. Damit wir jetzt sehen woher der Wind weht, nennen wir doch Roß und Reiter.

    Also 70 Studenten unter der Führung des Philipp Ruch dessen „Ziehvater“ ist John Michael Krois und dessen Ziehvater, sprich Vorbild, ist Ernst Cassirer.

    Man darf ja das Religionszugehörigkeitswort, Jude, nicht pauschal und Negativ benutzen und das ZPS hat sicher nichts mit dem Judentum an sich zu tun.

    Resümee: wenn in der BRD der Holocaust nicht neutral und wertfrei aufgeklärt wird, wird es diese Holo- und Nazikeule weiterhin geben, die zur Vergiftung der Gesellschaft beiträgt.

    Idee: Wenn Putin und Trump, für die Siegermächte, die Geheimschubladen diesbezüglich öffnen würden, wäre allen am besten geholfen.

    Denn so wie es aussieht werden absichtlich Personen an Schaltstellen positioniert die durch den „Holocaust“ persönliches Leid erfuhren. Es sieht doch alles sehr nach einem emotionalen Rachefeldzug aus. Die Personen werden von den verursachern des Holocaust benutzt. Als Verursacher nenne ich die Zionisten und die christlichen Zionisten.

    Wenn ich richtig liege haben die Russen den Deutschen verziehen. Das ist der richtige Weg, um auch für sich selbst Frieden und Ruhe zu erlangen. Bei der Holocaust Geschichte ist bis heute kein Verzeihen im Spiel, nur Hass und Druck. Das ist für alle Beteiligten psychisch ein Problem.

    Dazu gehört auch die AfD in die Pflicht genommen. Nämlich alles Machbare zu tun um das dritte Reich vollumfänglich aufzuklären. Die Wahrheit muss nach 72 Jahren auf den Tisch, ob zum Vor- oder Nachteil. Und, die Wahrheit nach 1945 bis heute gehört ebenso auf den Tisch. Jede Schweinerei gehört auf den Tisch, ganz besonders die der Wiedervereinigung. Nur so geht eine vernünftige Positionierung der Deutschen in der Welt
    Aufklärung und Wahrheit, das ist der Anspruch den der Souverän an die Politik stellen mss um Souverän zu werden.

    Anmerkung: Der deutsche Steuerzahler finanziert die Geheimdienste. Es ist also sein Recht über deren Erkenntnisse und Handlungen vollumfänglich aufgeklärt zu werden.
    Wer zahlt schafft an! Und, zahlen tun wir!

    1. Absurd.
      Eine Aufklärung würde nicht nur das gesamte Besatzer-Konstrukt „BRD“ mit seiner „Elite“ vernichten, sondern ebenfalls die Lügen unser heutigen „Verbündeten“ und „Befreier“ bloßstellen.

      Hinzukommt, dass die Wachmannschaften des weltgrößten Freiluft-KZ’s urplötzlich sich nicht mehr als Opfer darstehen, sondern erstmalig für ihren Lebensunterhalt selber arbeiten müssten und wieder den Nimbus bösartigster Menschenschlächter für weitere 1000 Jahre hätten.

      Aber selbst das wäre nicht das Ende der Fahnenstange, denn dann stellt sich die Frage nach den Kriegsgründen des 1. und 2. WK und wer da wo im Hintergrund gezündelt hat und Millionen Menschen auf die Schlachtbank getrieben hat.

    2. Also, soweit ich das in Erinnerung habe, haben die Russen das dafür notwendige bereits vor einigen Jahren getan. Geheimdienstinformationen des ersten und zweiten Weltkriegs über das Aussenministerium in ganz großem Stil in Netz gestellt. Darunter unendliche Listen von Lieferungen etc. an die KZ’s, die sie befreit hatten. (habe ich selbst gesehen) Mir will scheinen, dass die Wissenschaftler des Wertewestens bisher keinerlei Interesse daran gezeigt haben, diese im Sinne der Wahrheitsfindung umfänglich auszuwerten. Honi soit qui mal y pense!

      1. @ Dietrich

        wenn sie das gesehen bzw. gelesen haben warum klären Sie uns nicht auf bzw. setzen einen Link rein. Wir müssen uns einmal vor Augen halten dass mindestens 30 Millionen Deutsche im dritten Reich im Bezug KZ und J ….n Bescheid wussten, denn die Zahl 6 steht per Gesetz im Raum.
        Den Verweis auf Wertewesten und deren „Geschichtswissenschaftler“ ……………für was?

  51. Lieber Yorck, ich habe Sie weder beiseite gelegt noch vergessen. Ihre Analysen sind für mich nach wie vor wertvoll. Wenn ich könnte, würde ich Ihnen den noch nicht existierenden „Orden der Wahrhaftigkeit“ verleihen. Ich habe für Sie einen interessanten Beitrag, der Sie in Ihrer analytischen Arbeit unterstützt und Ihnen einen weiteren Blick ermöglicht. Daher bitte ich Russophilus, Ihnen meine mail-Adresse zu übermitteln, damit ich Ihnen den Beitrag senden kann.

  52. Rede von WWP im Rahmen der Valadaj-Konferenz (erster Teil).

    (Moderator) Wenn sich Experten zusammenfinden, so können sie sich erlauben, „Alarm zu schlagen“ oder Pessimisten zu sein und mit Furcht in die Zukunft zu schauen. Im Vergleich zu den Politikern sind sie dahingehend im Vorteil, da Politiker sich diesen Luxus nicht leisten können. Sie sind in der Pflicht, Optimisten sein zu müssen. Daher gebe ich das Wort dem Präsidenten der RF, WWP, der uns mit Optimismus „füllen“ sollte.

    Vielen Dank! Ich weiß nicht, wie optimistisch es sein wird. Es wird bereits drei Tage sehr aktiv diskutiert. Ich werde versuchen, auf traditionelle Weise, meine Sicht zu einigen Fragen vorzutragen. Seien Sie mir nicht böse, falls ich dabei etwas wiederholen, da ich mich an der bisherigen Diskussion nicht beteiligen konnte.

    Die Welt ist immer weniger sicher. Anstatt sich weiter zu entwickeln und demokratischer zu werden, erhalten extreme Gruppen Freiräume, die sogar das Bestehen der Zivilisation negieren und versuchen, uns gleichzeitig in die Vergangenheit, Chaos und Barbarei zu ziehen. Die Geschichte der letzten Jahre zeigt dies und es ist für alle offensichtlich. Es genügt, sich anzusehen, was wir im Nahen Osten erhalten haben. Einige Spieler haben versucht, ihn ihrem Format anzugleichen. Ihm ein fremdes Modell der Entwicklung aufzuzwingen; mit Staatsstreichen von außen und nicht selten auch geradewegs durch den Einsatz von Waffengewalt. Anstatt gemeinsam an einer Verbesserung der Situation zu arbeiten, in dem wir den Terrorismus ehrlich bekämpfen würden, imitieren einige lediglich den Kampf. Einige unserer Kollegen tun alles dafür, dass das Chaos eine permanente Konstante in der Region bleiben soll. Einige meinen noch heute, dass sie das Chaos lenken könnten.

    In jüngster Vergangenheit haben wir allerdings auch Erfahrungen mit positiven Beispielen machen können. Ich meine damit – wie Sie alle wissen – die Erfahrung mit Syrien. Genau diese zeigt, dass überhebliche und zerstörerische Politik eine Alternative hat. Russland kämpft gemeinsam mit der legitimen Regierung Syriens und anderen Staaten der Region gegen den Terrorismus und handelt auf Basis des internat. Rechts. Ich möchte betonen, dass die Handlungen und Fortschritte keineswegs leicht sind. In der Region haben wir viele Widersprüche. Allerdings; wir sind geduldig und mit dieser Geduld – jedes Wort und jede Tat auf die Waagschale legend – arbeiten wir mit allen Teilnehmern des Prozesses bzw. ihre Interessen achtend. Bis vor kurzem haben unsere Kollegen unsere Anstrengungen und Resultate in Frage gestellt. Doch sie geben – um es sehr vorsichtig auszudrücken – einen Grund zur Hoffnung. Es hat sich herausgestellt, dass die Anstrengungen sehr wichtig waren. Sie waren aufrecht, professionell und im Einklang mit den Gegebenheiten.

    Sie haben mit Sicherheit heute sehr viel über das zweite Beispiel – die Auseinandersetzung bez. der korean. Halbinsel – gesprochen. Es ist richtig, dass wir die nuklearen Experimente, die NK ausführt, verurteilen und gleichzeitig alle Entscheidungen des UN-Sicherheitsrates in Bezug auf NK vollständig umsetzen. Damit es zu keiner missverständlichen Interpretation kommen kann, möchte ich besonders herausstreichen: Wir setzen alle Entscheidungen des Sicherheitsrates – einer Organisation der Vereinten Nationen – um. Doch kann der Konflikt, ohne jeden Zweifel, nur mittels Dialog beigelegt werden … und nicht, indem man NK lediglich „zur Seite schiebt“. Es sollte nicht mit der Anwendung von Gewalt gedroht werden und man sollte sich nicht auf das Niveau von Abscheulichkeiten und Verleumdungen herablassen. Ganz gleich, ob einem das Regime in NK gefällt oder nicht; man sollte niemals aus den Augen verlieren, dass NK ein souveräner Staat ist. Alle Widersprüche sollten auf zivilisierte Weise geklärt werden. Russland hat sich immer für genau diesen Zugang eingesetzt. Wir sind zutiefst davon überzeugt, dass sich sogar der festeste Knoten – ob wir nun von der Krise in Syrien, Libyen, auf der korean. Halbinsel oder der Ukraine sprechen – mittels Auflösen und nicht mittels Durchschneiden lösen sollte.

    Die Situation in einem an sich erfolgreichen und entwickelten Land, wie Spanien, zeigt in augenscheinlichster Weise, wie schwach Stabilität sein kann. Hätte vor nicht allzu langer Zeit irgendwer ahnen können, das die Diskussion über den Status von Katalonien, die bereits länger anhält, sich in eine akute politische Krise wandeln könnte? Der Standpunkt Russlands diesbezüglich ist hinlänglich bekannt. Alles, was dort passiert, ist eine innere Angelegenheit Spaniens und muss im Rahmen der span. Gesetzgebung und im Einklang mit demokratischen Traditionen geregelt werden. Wir wissen, dass die Führung des Landes Schritte in diese Richtung unternimmt. Im Bezug auf die Situation um Katalonien, konnten wir beobachten, wie die EU und viele andere Länder einmütig die Unabhängigkeitsbefürworter verurteilten.

    Wissen Sie … diesbez. möchte ich betonen: Man hätte viel früher darüber nachdenken müssen! Hat denn wirklich niemand von ähnlichen Widersprüchen, die bereits seit Jahrhunderte in ganz Europa bestehen, gewusst? Haben sie es nicht gewusst? Sie wussten es! Unabhängig davon, haben sie seinerzeit de facto den Zerfall von mehreren Staaten begrüßt und ihre Freude darüber nicht verheimlicht. Wie konnten sie nur so töricht sein, aus einer momentanen politischen Konjunktur heraus bzw. dem Wunsch – und ich sage es direkt! – ihres „älteren Bruders aus Washington“ nachkommend, ohne jegliche Übereinkunft, die Abspaltung des Kosovos zu unterstützten und somit ähnliche Prozesse in anderen Teilen Europas – ja, sogar der ganzen Welt – zu provozieren? Ich möchte Sie daran erinnern, dass wie z.B. die Krim genauso ihre Unabhängigkeit erklärte und danach aufgrund des Ausganges eines Referendums die Entscheidung getroffen hat, sich mit Russland zu vereinigen … das hat einigen nicht gefallen. Und jetzt … bitte sehr! Ihr habt Katalonien … und in einer anderen Region: Kurdistan … und das ist bei weiten nicht die endgültige Auflistung …

    Jetzt stellt sich die Frage: Was sollen wir tun? Welchen Standpunkt sollen wir einnehmen? Wie einige unserer Kollegen meinen, stellt es sich so dar, dass es einerseits „richtige“ Kämpfer für Unabhängigkeit und Freiheit gibt und jene, die sie Separatisten nennen. Jene, die ihre Rechte nicht einmal mit demokratischen Mechanismen erringen können. Wir reden schon geraume Zeit darüber, dass solche und ähnliche doppelte Standards eine Gefahr für eine stabile Entwicklung Europas und anderer Kontinente darstellen; bzw. für den Fortschritt von Integrationsprozessen in der ganzen Welt. Während sie uns immerzu davon zu überzeugen versuchen, dass die wirtschaftl. Bindung im Rahmen der „Globalisierung“ eine Garantie wider Konflikte und geopolitische Wettbewerbe sein soll. Leider, ist dies nicht geschehen! Ganz im Gegenteil; der Charakter der Konflikte hat sich dermaßen verkompliziert … sie wurden vielschichtig und a-linear.

    Das erst kürzlich vom amerikanischen Kongress verabschiedete Sanktionspaket hat Russland offen aus dem europäischen Handelsraum bez. Energiehandel gedrängt und hat Europa gezwungen, auf das teurere Flüssiggas aus den VSA zu wechseln. Die Wahrheit: Dafür haben sie noch immer nicht die notwendigen Mengen. Sie versuchen, uns beim Ausbau von div. Energie-Marschrouten – beim sog. Süd- bzw. Nordfluss – Probleme zu bereiten. Unabhängig davon, dass solch eine Diversifikation bzw. eine Diversifikation der Logistik ökonomisch effektiv für Europa wäre und für die Stärkung ihrer Sicherheit von Nutzen wäre.

    Ich wiederhole: Jedes Land hat – selbstverständlich – seine politischen, wirtschaftlichen und anderen Interessen. Jedoch stellt sich die Frage, wie und mit welchen Mitteln soll sie gleiche erringen und verteidigen. In einer zeitgemäßen Welt ist ein strategischer Sieg auf Kosten anderer nicht möglich. So eine Politik basiert auf der Eigensinnigkeit, Egoismus und der eigenen Exklusivität, was weder Achtung noch Erhabenheit mit sich bringt, sondern Abwehr und Kampf hervorrufen. Als Resultat erhalten wir ein Ansteigen von Anspannung und Widerspruch, anstatt gemeinsam zu versuchen, eine feste und stabile Weltbewegung zu formulieren, um auf die ökonomischen, ökologischen, klimatischen und humanitären Herausforderungen, mit denen sich heutzutage die gesamte Menschheit auseinandersetzen muss, zu antworten.

    Eine Revolution ist immer das Resultat von Defizit an Verantwortung. In gleicher Weise bei jenen, die sich wünschen, ihre Ordnung einzufrieren bzw. sie konservieren zu wollen, wobei es wahrscheinlich einer Reorganisation bedurfte. Wie auch bei jenen, die Veränderungen antreiben und dabei nicht vor zivilen Auseinandersetzungen und staatsfeindlichen Kämpfen Halt machen. Heute, wenn wir uns an die Lektionen vor 100 Jahren erinnern (der russ. Revolution aus 1917), sehen wir, wie zweideutig ihr Ausgang war und wie eng negative aber – zugegebenermaßen – auch positive Resultate der Ereignisse miteinander verwoben sind. Hier müssen wir fragen: „Haben wir uns nicht ohne Revolution entwickeln können? Evolutionär … ohne den Sturz des Staates, ohne die unbarmherzige Vernichtung von Millionen an Menschenschicksalen … stufenweise und konsequent nach vorne schreitend. Im Vergleich zu heute waren das Gesellschaftsmodell und die Ideologie damals in vielem eine Utopie, da man in der Anfangsphasen der Revolution trachtete, einen neuen, mächtigen Staat zu realisieren, der eine Stimulanz zu gewaltigen Veränderungen in der ganzen Welt sein sollte. Eine offensichtliche Tatsache – die wir uns eingestehen müssen – ist dabei: Dies führte zu einer bedenklichen Überbewertung des Entwicklungsmodells und rief Wettkampf und Konkurrenz hervor.

    Ich würde sagen, dass aus alldem den größten Nutzen gerade der sog. „Westen“ herausholen konnte. Was habe ich da im Sinn? Damit meine ich nicht nur den sog. „geopolitischen Sieg“ nach dem Kalten Krieg. Die eigentliche Antwort war ganz eine andere. Viele westliche Errungenschaften des 20 Jhdts. waren Antworten auf die Herausforderungen durch die UdSSR; z.B. die Erhöhung des Lebensstandards, die Bildung einer mächtigen mittleren Klasse; Reformen im Arbeits- und Sozialbereich; Entwicklung der Edukation; Garantie der Menschenrechte – einschließlich Minderheiten- und Frauenrechte, eine Distanzierung von der Rassendiskriminierung, die – das möchte ich besonders hervorheben – bis vor wenigen Jahrzehnten eine schändliche Praxis in einigen Ländern (inkl. den VSA) war.

    Nach den radikalen Veränderungen, die sich beim Übergang von den 80ern in die 90ern in unserem Land und der ganzen Welt ereignet haben, entstand eine einzigartige Möglichkeit, ernsthaft eine neue Seite der Geschichte aufzuschlagen. Ich denke da an die Zeit, als die Sowjetunion aufgehört hat, zu bestehen. Leider … als die westlichen Partner anfingen, das geopolitische Erbe der UdSSR aufzuteilen und sich damit in Recht meinten, da sie sich selbst zu „Sieger des Kalten Krieges“ gekürt haben, fingen sie gleichzeitig an, sich in die Belange von souveränen Staaten zu mischen. Sie exportieren die Demokratie, so wie einst die Sowjetleitung versuchte, die sozialistische Revolution in die Welt auszuführen. Wir wurden vor veränderte Interessensphären und einer Erweitertun der Nato gestellt. Eigensinnigkeit ruft immer Fehler hervor. Das Resultat ist traurig. Wir haben 2,5 verlorene Jahrzehnte, eine Unzahl an vergebenen Möglichkeiten und eine schwere Last an gegenseitigem Misstrauen, während sich das globale Ungleichgewicht verstärkte. Wir hören zwar div. Deklarationen von „Zusammenhalt und friedlichen Lösungen von Problemen“ und können gleichzeitig eigentlich eine immer stärkere Entfaltung des Egoismus sehen. Internationale Organisationen, die eigentlich entstanden sind, um Interessen zu harmonisieren und eine gemeinsame Tagesordnung zu formen, sind der Erosion ausgesetzt. Internationale, multilaterale Vereinbarungen werden devolviert und – besonders wichtig – auch bilaterale Vereinbarungen.

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=CoQoCunsuCg

    1. Sloga
      Danke, für die Übersetzung dieses wichtigen Textes. Er ist klar, logisch, nachvollziehbar. Ich glaube Phoenix hat mittlerweile einen Übersetzer aufgetrieben, der in der Lage ist, mit Hilfe von Überdehnungen, sogar in der Simultanübersetzung relevante Fälschungen und Verkrüppelungen des Orginaltextes unterzubringen. Der Mann wird eine Menge Geld verdienen, Du leider nicht. Umso höher schätze ich Dein Engagement ein.

      1. @ Dietrich

        Es ist für mich eine Ehre, eine klare und logische Ansprache zu übersetzen und mit keinem „Geld“ der Welt bezahlbar.

        Es läuft alles nach Plan. Das „Geld“ ist unter Kontrolle. Bei den Waffen ist ein beträchtlicher/entscheidender Vorsprung gegeben. Die zionisten (samt ihren Untergruppen) sind unter Kontrolle. Sämtliche Staaten wissen sehr genau, wohin die Reise geht (selbst, wenn sie sich nicht der neuen Bewegung anschließen wollen, so fehlt ihnen der Anführer, um gröbere Dummheiten zu begehen).

        Wir – die neueste Generation – sog. Informationsgeile – erhalten, was uns am meisten befriedigt: winzige Dosen an Wahrheit zusammengemengt mit höheren Dosen von Lügen und Höchstdosen an Halbwahrheiten, um uns bei Laune zu halten bzw. zu verhindern, dass wir auf „dumme Gedanken kommen“ … der ruhig gestellte Patient, ist der beste Patient … in turbulenten Zeiten – für alle Seiten …

    2. Nur eines WILL sich mir nicht Erschließen, warum Russland Zusieht und wartet, bis die NAZIS, im US Protektorat Restukraine, eine oder mehrere Generation von Kämpfern Heran gezüchtet hat, die dann als Völlig fanatische Killer und Russland Ha SS er, auf den Blutspuren, ihrer Vorväter, der SS Divisionen, den Kampf nach Russland tragen wird. Man braucht doch, nur in die Gesichter, dieser Kinder Drohnen zu sehen. Denn wenn die erst mal Loslaufen, werden sie, in Russland genauso Wüten, wie ihre Vetter von Al CIAda und ISIS und in den Gebieten, in denen sie Eingefallen sind, muss Russland, dann genauso handeln, wie in Syrien und die befallenen Gebiete Russlands, werden dann genauso Aussehen, wie Syrien heute. Sie werden nicht als Armeeverbände Einmarschieren, sondern nach bewährtem Muster EINSICKERN.
      https://deutsch.rt.com/meinung/61180-faschismus-und-sturmtruppen-wieder-auf/

    3. Danke, sloga! Die Rede ist echt klasse! Ein Schlüsselsatz ist m. E. dieser:
      „… wir sind geduldig und mit dieser Geduld – jedes Wort und jede Tat auf die Waagschale legend – arbeiten wir mit allen Teilnehmern des Prozesses bzw. ihre Interessen achtend. ..“

      Mit ALLEN Teilnehmern, das muß man immer im Hinterkopf behalten. Auch, daß es viel schwerer ist, ein „Raubtier“ zu „zähmen“ als es einfach nieder zu schießen und daß so eine Zähmung große Vorteile für die Weltgemeinschaft haben kann. Dauerhafter Frieden entsteht nicht durch Gewaltausübung sondern durch genau das, was V. Putin sagt und tut: Interessenausgleich.
      Insofern zeigt diese Rede zum wiederholten mal und sehr deutlich, daß die russische Politik der Gegenentwurf der globalistischen NWO ist, daß sie nur damit überwunden werden kann und nur so die riesigen Fortschritte zu ihrer Überwindung schon erreicht werden konnten.

      Kurz zusammengefasst: *Liebe* oder *Wir* (das Interesse ALLER) überwindet *Hass* oder *Ego* (das Interesse weniger auf Kosten aller anderen).

      1. Und genau daran kann man erkennen, dass , wie schon oft vermutet, Putin vll freimaurer ist oder war und mit den satanisten unter einer decke steckt, es nicht sein kann.
        Denn das ist nicht und wird auch nie die sprache der sorosisten satanisten sein und werden.
        Die können sich in allerlei gut tarnen, würden aber diese ehrliche sprache aus rein „charakterlichen“ gründen gar nicht hinbekommen um zu täuschen.

        Dank an sloga

      1. @ HPB

        Selbstverständlich!

        Wusste nicht so recht, ob die Rede nicht bereits auf deutsch vorhanden ist … habe zur Zeit einiges um die Ohren … werde mich vermutlich am Wochenende damit auseinandersetzen … na ja … einige Stunden gehen da schon „drauf“ …

              1. @ Russophilus

                Danke!

                Ich weiß; ich bin kein „einfacher Geselle“.

                Vermutlich beruht dies auf der Tatsache, dass ich die 90-er und 2000-er „live“ am Balkan miterlebte (also NICHT aus dem wertewesten-Sofa). Vieles gesehen … vieles unmittelbar miterlebt … vieles – bereits damals – zusammenreimen könnend.

                Irgendwie ist meine Arbeit hier eine Art Vergangenheitsaufarbeitung bzw. -bewältigung … viel an Arroganz, Scheiße, Überheblichkeit uvm. gesehen/erlebt.

                Vielen wertewestlern begegnet, denen man unter normalen Umständen vor Ekel nicht einmal die Hand reichen würde (schon damals auch auf Botschafterebene an Dämlichkeit bzw. Peinlichkeit kaum zu überbieten) … andererseits … auch einige Russen kennengelernt … aber das ist eine andere, lange Geschichte …

                  1. @ HPB

                    Na ja. So ganz kann der Artikel meine Wunden nicht heilen.

                    Der Verfasser scheint die Rolle der Kroaten im WW2 unter den Tisch fallen gelassen zu haben bzw. die Ziehväter Kroatiens (die zio-Untergruppen: Germania oder Vatikan) vergessen zu haben.

                    Die eigentliche Frage ist doch: Was wäre wenn? Wie würde man das alles sehen, wenn es gelungen wäre, Russland in seine Einzelteile zu zerlegen (mit Serbien wäre dasselbe geschehen)?

                    Ich glaube kein Mensch in Germania (egal welcher Hautfarbe … bitte um Vergebung für den Sarkasmus!) hätte die neue Weltordnung in Frage gestellt, da es sich im verruchten Babylon vorzüglich (mit Gestohlenem) schlemmern lässt …

                    Wie in diesem Fall die Kroaten über Abendland – Morgenland oder „ihre christlichen serb. Brüder“ gedacht hätten, kann sich wohl jeder ausmalen …

                    Aktuell wird es „eng in der Kiste“, da eines der zio-Liebkinder (Croatia) „führerlos“ (im wahrsten Sinn des Wortes) ist und schön langsam den Kompass verliert.

                    Auch in einem anderen Punkt kann ich dem Verfasser nicht Recht geben (Christen gegen Abendland … ganz abgesehen von der Tatsache: Was soll der Balkan denn abhalten, wenn das Abendland schon längst in Germania ist?).

                    Ein Zitat (sinngemäß) unseres z. Zt. größten Nationalisten (neudeutsch: Faschisten), der ein Groß-Serbien propagiert; Dr. Seselj: „Mit Groß-Serbien ist die bereits seit Jhdt. bestehende Idee gemeint, alle Serben unabhängig ihrer Konfession in einem Staat zu vereinigen (also die kath. Serben (landläufig als Kroaten bezeichnet), die orth. Serben UND die muslimischen Serben (landläufig als Bosnier bezeichnet).“

                    Randnotiz: Der Haufen Sch….. – auch Haag genannt – schließt heuer am 19.12. (Nikolaustag lt. Kalender der Rechtgläubigen) endgültig seine Pforten (in Bezug auf „Jugoslavija“).

                    1. zum letzten Absatz noch etwas: So gesehen (behaupten „böse Zungen“), kann man den Selbstmord mit einer „dramatische Schlussszene“ in einem Theaterstück vergleichen. Wäre, wie weiter oben ausgeführt, die Sache anderes verlaufen, hätten sie sich das niemals getraut (wäre ja auch nicht notwendig gewesen …).

                      Und damit meinen „böse Zungen“ ausdrücklich nicht den Selbstmörder … sondern die Gift(zu)träger …

                    2. @ sloga

                      Keine Widerrede von mir. Ich kann nachfühlen, wie es Ihnen dabei geht.

                      Was Sie darin vermissen, steckt evtl. in den folgenden drei guten, deutschen Büchern :
                      Ralph Hartmann: „Der Fall Milosevic“ – 2002
                      Ralph Hartmann war von 1982 bis 1988 der DDR-Botschafter in Jugoslawien.
                      Jürgen Elsässer: „Wie der Dschihad nach Europa kam“ – 2005
                      Jürgen Elsässer: „Kriegslügen: Der NATO-Angriff auf Jugoslawien“ – 2008
                      Jürgen Elsässer schrieb früher u. a. für „konkret“ und die „Junge Welt“, jetzt für „Compact“.

    4. Geschätzter Sloga
      Welch eine erstaunlich offene und schlüssige Analyse eines amtierenden Staatsoberhauptes. Diese Zusammenfassung und Analyse aktueller globaler Konfliktherde im Kontext historischer Gegebenheiten der letzten 80 Jahre lässt mich aufhorchen. Eine der besten Reden zur Lage der Nation(en), die mir in den letzten Jahren begegnet ist. Bin Sloga`s wertvoller (Übersetzungs)Arbeit sehr verbunden und bedanke mich ganz herzlich dafür.

      Solch eine, durchaus auch selbstkritische, Ansage von Putin als russischen Präsidenten lässt wirklich berechtigte Hoffnungen zu, dass im alten Europa noch (lange) nicht alles verloren ist. Wenn auch die realistische und ausgewogene russische Aussenpolitik mitsamt brillanter Diplomatenschaft das eine ist, die eigene Innenpolitik aber mehr als nur Reformbedarf hat (dazu vielleicht kritische Fragen an anderer Stelle). Im Lichte dringlicher Erfordernisse scheint es nicht verkehrt zu sein, zuerst mal die Aussenbeziehungen und Grenzen zu sichern, bevor im Inneren nachhaltige Verbesserungen erzielt werden können. Deswegen braucht es in Krisenzeiten halt starke Führer und die Solidarität der Bevölkerung (folgerichtig oder?).

      Erstaunlich allemal gewisse Aussagen in Putin`s Rede, dass „Eine Revolution immer das Resultat von Defizit an Verantwortung ist. In gleicher Weise bei jenen, die sich wünschen, ihre Ordnung einzufrieren bzw. sie konservieren zu wollen, wobei es wahrscheinlich einer Reorganisation bedurfte. Wie auch bei jenen, die Veränderungen antreiben und dabei nicht vor zivilen Auseinandersetzungen und staatsfeindlichen Kämpfen Halt machen“.

      Bemerkenswert z.B. auch seine Aussage, dass die russische Revolution als Folge und Gegenmassnahme des Westens z.B. „die Erhöhung des Lebensstandards, die Bildung einer mächtigen mittleren Klasse; Reformen im Arbeits- und Sozialbereich; Entwicklung der Edukation; Garantie der Menschenrechte – einschließlich Minderheiten- und Frauenrechte, und eine Distanzierung von der Rassendiskriminierung brachten“. Äusserst aufschlussreich, um die Dynamik und Wechselwirkung einer ehemals bipolaren (West-Ost) Weltordnung besser zu verstehen.

      Und zuguter letzt beruft Putin sich auch noch auf die Anerkennung des Völkerrechts (in Syrien eingehalten von der RF) und dem Appell an „Internationale Organisationen, die eigentlich entstanden sind, um Interessen zu harmonisieren und eine gemeinsame Tagesordnung zu formen (wenn sie auch der Erosion /Auflösung ausgesetzt sind). Internationale, multilaterale Vereinbarungen werden devolviert und – besonders wichtig – auch bilaterale Vereinbarungen“.

      Solch eine Rede hätte ich gerne von unseren westlichen demokratischen Staatsführern erwartet, aber bestimmt nicht von einem russischen Präsidenten. Die Welt steht Kopf und bedarf (m)einer veränderten Wahrnehmung.

      Vielen Dank an Sloga und das Dorf für all die wertvollen Beiträge.

      1. @ Freigeist

        Danke! Danke an alle!

        Die von Ihnen genannten Punkte sind mir ebenfalls sofort ins Auge gestochen. Man muss eigentlich nur ZUHÖREN (können) … und der Rest ergibt sich von alleine …

  53. Leak beweist Kooperation zwischen US-Verbündetem SDF und Islamischem Staat.

    Syrische Medien haben ein Geheim-Abkommen zwischen den US-unterstützten „Demokratischen Kräften Syriens“ und dem „Islamischen Staat“ geleakt.

    Dieser Waffenstillstand tritt demnach am 28. November in Kraft und dauert bis zum 28. Dezember. Die Bedingungen des Abkommens ermöglichen den Terroristen des „Islamischen Staates“ Freizügigkeit auf dem Gebiet der so genannten Demokratischen Kräfte Syriens (SDF). Dazu gehört die Anreise zu Einrichtungen der medizinischen Versorgung, aber auch die Durchführung von Militäroperationen gegen Parteien außerhalb des Abkommens, berichten die syrische Nachrichtenagentur Qasioun, die als oppositionsnah gilt, und das Portal „Special Monitoring Mission to Syria“, kurz SMMS.

    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/61321-rt-exklusiv-leak-beweist-kooperation/

    1. …mit der Niederlage der Islamisten, werden die Fakes der CIA auch immer schlechter…

      ….letzte Nacht, wurde es im Internet von den Islamisten-Unterstützern, welche auch in der Ukraine, sowie in den brd-Medien tätig sind, als DURCHBRUCH gefeiert…..

      ….Tenor…… die USA werden damit in Nordsyrien verbleiben um „IHRE“ SDF zu schützen…

      ……die Kurden, sind schon zu Russland übergelaufen…… wenn nicht, wird Erdogan „nachhelfen“…..

      …..zeigt aber schön, die „Verbindungen“ der Islamistenunterstützung, der NWO und NGO – Schreiber, weltweit auf !!!

      Gruß Yorck Fränzelsmühle

  54. Wurde heute also ein Bürgermeister, der sehr für flüchtlinge ist, einen Integrationspreis von Merkel ausgehändigt gekriegt hat, in einem Döner-Laden angesprochen, ob er derjenige ist, und dann prompt mit dem Messer angegriffen.
    Was von vor allem von Abdul und den seinen verhindert wurde.

    Klingt logisch.

    (Ironie aus) Aber vielleicht hat der radio-sprecher sich unglücklich ausgedrückt oder ich schlecht zugehört)

    1. Ist natürlich Fake.
      Bereits in den ’90er hat Türken-Lusche Laschet als „christlicher“ Minister für Umvolkungsterror und Deutschen-Schlachtung fast ganz NRW von Deutschen säubern lassen und deren Eigentum an forder-arabische, ghetto-bildende Schwerst-Bereicherer verscherbeln lassen.

      Auch in diesem Fall handelt es sich um das typische „Reker-Syndrom“, um vom eigenen Verrat, Niedertracht und Heimtücke abzulenken und zugleich neue „Argumente“ für die buntland-weit laufende Deutschen-Abschlachtung zu haben.

      Ich meine, welcher köterrassische Untermensch kann denn auch nur einen Schritt mit einem 30 cm langen Messer machen, ohne sofort von den Polizei-Bütteln der vereinigten Mörderbanden (sog. „Volksvertreter“) über den Haufen geschossen zu werden, während wenige Meter daneben islahme und negroide Steinzeit-Viecher rauben, vergewaltigen und morden, ohne dass unsere bösartige Obrigkeit diese auch nur eines Blickes würdigt?

      1. @ M.E & Alfons
        „Ironie aus“ & „Fake“
        Ich denke Sie irren beide ganz gewaltig, denn jetzt sollten wir vor unseren Verstand die Kernpunkte der Pressekonferenz revue passieren lassen.
        1. Einzeltäter nicht Organisiert
        2. Alkoholisiert um die 1.2 Promille
        3. Psychiatrische Behandlung
        Das ist, was man schnell aus dem Systemhütchen für die Bürger zauberte. Es darf unter keinen Umständen der Eindruck erweckt werden dass sich Widerstand im Lande regt und dass die Täter organisiert und im vollen Bewusstsein handelten.
        Die Kernaussage ist doch, das ein einzelner, mit psychischen- und Alkoholproblemen der Gaul durchging. Der Fall wird aufgeblasen ohne Ende und der Gemeine Steuerzahler lehnt sich wieder gelassen zurück mit dem Gedanken „ein Verrückter, na ja“ .
        Nun die heutigen Nazis (Von der NSDAP zu Global agierende Sozialfaschisten Mutierten) haben aus ihrer Vergangenheit gelernt, sie verfahren mit Attentätern milde. Zumindest nach außen hin, was intern mit dem Gefangenen geschieht will sicher keiner genau wissen. Denn jeder kleiner Kriminaler, Polizist, Ärzte, Staatsanwalt und Richter und und und wird das System das ihn nährt schützen und somit mit aller Härte gegen den „Attentäter“ vorgehen.
        Warum hat Hollstein in der Gemeinde keine Volksabstimmung bezüglich Zuwanderung vorgenommen? Wer im Patriarchischen Stil regiert muss sich über Meuterei nicht wundern und wer Merkels Stiefel leckt sowieso nicht.

        Nun war der Attentäter ein Held? Darüber kann ich nicht urteilen allerdings hat er ein undemokratisches Werkzeug, eine Straftat, genutzt. Dies ebenso wie der leidige Bürgermeister und seine politischen Gesinnungsgenossen mit der illegalen Flutung mit …………..?

        In diesem Sinne möchte ich Gauck zitieren………..
        „Gauck nennt Hitler-Attentäter Vorbilder für die Deutschen“
        Und
        Bundespräsident Joachim Gauck hat den Widerstand gegen Hitler als Vorbild für den Kampf um Menschenwürde, Freiheit und Demokratie gewürdigt.

        Nun, ändern wir den Text dann wird für die heutige Zeit ein Schuh…den sich jeder anziehen sollte.

        Widerstand gegen Merkel und die Polit- und Verwaltungskaste der BRD, ist Kampf für und um Menschenwürde, Freiheit und Demokratie.

        @ Latino
        Sie schrieben oben etwas über Auswanderung bzw. deren Rechtfertigung „Internatiolismus“ oder so.
        Sie differenzieren nicht, das ist ein Problem.
        Es gibt Auswanderer die sich einem anderen Land eher verbunden sehen als ihrem Heimatland.
        Und, es gibt „Menschen“ die aus Faulheit und Feigheit in ein anderes Land, dem sie sich nicht verbunden sehen, Auswandern. Sie sehen nur das gemachte Nest.
        Hierzu zähle ich:
        1. Desserteure
        2. politisch „Verfolgte“
        3. Wirtschaftsflüchtlinge
        Alle diese benutzen das „Gastland“ oder sagen wir besser das von ihnen Okkupierte Land. Sie haben persönliche niedere Motive und taugen im Gastland sowie im ihrem Heimatland nichts. Das gilt im Übrigen auch für Deutsche, die aus diesen oben genannten Gründen sich woanders hin begeben.

        Um bei den Deutschen zu bleiben. Die Feiglinge welche sich im dritten Reich nach Frankreich oder sonst wohin begaben, um von dort aus gegen die NSDAP Diktatur zu wettern, sind den Dreck unter dem Fingernagel nicht wert. Die Deutschen die gegen die NSDAP in Deutschland kämpften, oder jene Deutschen die heute gegen die Nachfolger der NSDAP, genannt Volksparteien, kämpfen gehört hohe Anerkennung.

        Gehen wir zu den Desserteuren, überwiegend Syrer.
        Meinen sie die könnten so einfach wieder in die Gesellige heimatliche Runde zurückkehren? Ist denen, Syrern, bewusst welche Schuld sie auf sich geladen haben und wie feige und Hinterfotzig ihr Verhalten gegenüber ihren Landsleuten und Familien war und ist.

        Feigheit und Faulheit ist doch kein Internationalismus.

        1. “In diesem Sinne möchte ich Gauck zitieren………..
          „Gauck nennt Hitler-Attentäter Vorbilder für die Deutschen“
          Und
          Bundespräsident Joachim Gauck hat den Widerstand gegen Hitler als Vorbild für den Kampf um Menschenwürde, Freiheit und Demokratie gewürdigt.“

          Ich glaube Sie sitzen hier in einer Denkblockade fest.
          Provokant gesagt, Sie haben das derzeitige Lügenkonstruckt, welches der Machthabenden und Machtausübenden Klasse zum herrschen dient erkannt und benannt.
          Sie erkennen aber eventuell nicht den Konstrukteur des Systems welcher aber schon vor 45 in diesem Sprachraum in öffentlichen Auftritten benannt wurde.
          Dieser Konstrukteur überträgt sein erfolgreiches System auf seine neue Provinz.
          Vor diesen Gedankengängen, sehe ich das Zitat vom Gauck in einen ganz anderen Licht. Ich halte es eher so wie der Attentäter und seine Gruppe damals vom Opfer betitelt wurden. Es sind und waren Terroristen, Vaterlandsverräter, Volksverräter und Feinde des Deutschen Volkes.
          Die Frage ist doch die, ich sehe und erlebe Ruhe Lüge nach der anderen die zum Untergang eines souveränen Volkes nach den anderen führt. Ausgeführt von unseren großen Bruder aus Amerika. Wenn ich die Lügen von heute als solche die es sind, trotz Mainstream Beschallung erkennen kann, erkenne ich dasselbe Schema was letztendlich zur Staatsgründung von BRD und DDR geführt hat. Verstehen Sie mich?
          Die Parallelen sind doch verblüffend ähnlich, heute ist der und der ein Diktator und damals war der und der ein Diktator. Heute erkenne ich die treibende Kraft und gehe davon aus das es dieselbe von damals ist.
          Kurz, ich glaube die mir gelehrte Geschichte ist erlogen worden.

          1. Mir schwant langsam was anderes. Nämlich dass das inszeniert wurde.
            Wer so nah an einen hals kommt der verletzt richtig. Auch bis zum tod des gegeners.
            Und bis die dönerleute hinterm tresen vorgekommen sind, sticht der angreifer wenigstens noch wo anders hin.

            Das ist pure ablenkung und beeinflussung seitens der sdu (soros demokrattische union ).
            Meine gefühl.

  55. Letzte Nacht hatte ich einen Traum (kein Jux), da saßen etliche Kommentatoren und der Dorfpolizist an einem Tisch (leibhaftig, nicht virtuell) und führten eine Gehirnsturm-Operation durch. Es ging um ein Maßnahmen Paket.

      1. „Wer sollte die schon freikaufen wollen?“
        – Vielleicht ihre Auftraggeber, damit sie nichts ausplaudert. Ansonsten ja, Milli Sievert: Da würde wohl jede arme Rentnerin noch eine Flaschensammelschicht extra einlegen, um noch was dazulegen zu können.

  56. Vorm Höhepunkt des „Koalitions-Kinos“?

    Angela Merkel könnte jetzt so glücklich sein, wenn nicht ein paar leidige Umstände neues Ungemach verhießen.

    Das äußere Umfeld Deutschlands nimmt sich – gegenüber früheren Friktionen – fast paradiesisch aus.
    Noch immer ist der von Donald Trump als Botschafter in Deutschland vorgesehene Kandidat vom US-Kongress nicht bestätigt und lungert stattdessen zu Hause herum. Keine Treffen amerikanischer Diplomaten mit deutschen Spitzenpolitikern, um denen die „Marschrichtung“ vorzugeben.
    Den Jung-Star Macron im Pariser Elysee-Palast glaubt Merkel voll im Griff zu haben. Notfalls kann sie jedes Vorpreschen mit neuen EU-Reform-Ideen ins Leere laufen lassen oder blockieren.
    Die Briten mit ihrem Brexit haben sich selbst ins Aus geschossen und sind schwer damit beschäftigt, wieder Boden und politische Stabilität unter die Füße zu bekommen. Vorsichtshalber hat sie F. W. Steinmeier, den Bundespräsidenten, nach London geschickt, damit er besondere Erwartungen des britischen Establishments an die deutsche Regierungsbildung erkunden möge. Denn bisher gab es keine Signale, jedenfalls keine, die Merkel zu deuten vermochte.

    Und Russland? Putin hatte ihr immer wieder klipp und klar zu verstehen gegeben, dass er sich selbstverständlich nicht in deutsche Wahlen und Regierungsbildungen einzumischen gedenke. Für ihn gelte da Völkerrecht! Wenn Merkel allerdings russische Interessen zu schädigen beabsichtige, müsse er etwas dagegen unternehmen.

    Die kleinen Unannehmlichkeiten mit Tschechien, Ungarn, der Slowakei, Polen, Spanien, Griechenland und den Balten in der EU kann sie irgendwie ausbalancieren. Die EU als bürokratisches Monstrum „frisst ihr aus der Hand“
    Nur die Regierungsbildung in Österreich mit FPÖ und ÖVP mag vielleicht böse Folgen haben Aber jetzt bloß keine Kampagne gegen Austria lostreten, damit es nicht zu einem unangenehmen Bumerang wird.

    Merkels Welt könnte so schön sein. Außenpolitisch bieten sich plötzlich geradezu Freiräume, die sie so noch nie hatte. Selbst ihre Freunde in Tel Aviv sind mit den neu versprochenen U-Booten zufriedengestellt.
    Jetzt die Gestaltungsräume zu nutzen und frei von lästigen Schranken zu regieren, das hat sie sich schon immer heimlich gewünscht. Blöd nur, dass sie nicht am Unternehmertag teilnehmen konnte.
    Und dann diese lästigen AfD-Auftritte in den Landesparlamenten und im Bundestag. Überhaupt ist diese AfD ein echtes Ärgernis.
    Noch ärgerlicher allerdings ist die Konfusion in der CSU und der aufrührerische Geist in einigen Gliederungen ihrer eigenen Partei.
    Gerade jetzt, wo alles so gut für sie laufen könnte ….

    Entschuldigung, dass ich hier ein bisschen wie Merkel geschielt habe.
    Meiner Meinung nach weiß Merkel momentan nicht, wie sie die außenpolitischen Freiräume nutzen will und wird. Bei aller Freude über die äußeren Umstände ist sie doch unsicher. Und ob Prof. Sauer in dieser Lage ihr gute Ratschläge zu geben vermag, bezweifle ich.
    Sie braucht jetzt Druck von innen. Ich denke, dass die deutschen Unternehmer, die erst unlängst mit W. Putin zusammen saßen und mit ihm über gemeinsame Projekte in Russland sprachen, die richtige Richtung eingeschlagen haben.
    Auch die politischen Parteien – die AfD am konsequentesten, FDP und SPD im Nachtrab – tendieren zur Entspannung der Beziehungen zu Russland.
    Ob Merkel diese Signale verstehen wird??? Denn sie will ja unbedingt Kanzlerin bleiben….

  57. Interessante Darstellung der Situation von Frau Merkel, HPB.

    Auf aktuelleren Fotos (so man nicht umhin kommt, welche wahrzunehmen) sieht die Dame nicht so aus, als ob sie noch irgendwo Vorteile sähe und Fingernägel besitzt sie auch keine mehr.

  58. “ – Schluss mit der Begriffsverdummung – (…) Migranten sind nun Flüchtende, Studenten Studierende, der Mörder wird zum Märtyrer. Auf allen Ebenen schreitet die Neudefinition der Sprache voran. So schwindet (…), das uns verbindet – zu ideologisch fragwürdigen Zwecken (…)Zum Narrenschiff wird unser Gemeinwesen, wenn niemand mehr weiß, was eigentlich gemeint ist, …(…) Und warum das Ganze? Weil jeder Kompass stört, wenn ein neues Schiff auf große Fahrt zieht, dessen Ziel niemand kennen darf.(…)“ (https://www.cicero.de/kultur/sprachregelungen-schluss-mit-der-begriffsverdummung)

    Lesen die von cicero hier mit?
    Hab das letzte viertel Jahr hier den 2. oder 3. Artikel von dem politikmagazin das so gnadenlos arrogant gegen Russland hetzte und bzgl Ukraine null Durchblick oder Verschleierungstaktiken angewendet hat. (Möglicherweise kriegen die Angst, dass ihre Tröge bald nicht mehr ohne Sicherheitsmaßnahmen zu entleeren sind)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.