Dies und Das – Nebel und Ladegeräusche

Ab welchem Punkt die Leute misstrauisch wurden oder gar ihre Hoffnung begruben in Sachen trump, weist einiges an Bandbreite auf; und das gilt auch für das Ausmaß des Misstrauens, das bei nicht wenigen bereits in ein „vergiss ihn“ mündete.
Nun aber, mit dem Abgang von Steve Bannon, ist es ganz klar Zeit für eine solide Momentaufnahme.

Zunächst zur Erinnerung: trump war und ist nie ein netter Onkel gewesen. Das von einem Milliardär und geradezu fanatischem (us)-„amerika zuerst“ Vertreter zu erwarten wäre absurd. Und klar war auch, dass trump ohne solides Kenntnis-Fundament in Sachen des politischen Alltags und der Maschinerie antrat. Der günstigste anzunehmende Fall und Rahmen war also, dass er fähige, kenntnisreiche und loyale Leute um sich haben würde.

Aus der großen Perspektive war der Unterschied zwischen trump und den anderen, so wichtig er auch war, im wesentlichen lediglich der, dass trump sein Land vom Abgrund weg holen und retten wollte, während z.B. clinton in alter zionisten Tradition nichts weiter in den usppa sah als einen Kampfköter, der gefälligst bis zu seinem letzten Atemzug für die Interessen der globalistischen zionisten zu dienen und zu kämpfen hatte. Übrigens meinte trump es durchaus ernst, wenn er z.B. sagte, es werde niemals ein mächtigeres Land als die usppa geben, auch wenn das nur der Ausdruck einer absurden Hoffnung war.

Spätestens die ausgesprochene und bis ins Familiäre sich ausbreitende Zuneigung zu israel hätte nachdenklich machen sollen. Auch diesbezüglich gilt, dass trump im Kern gar nicht so weit von seinen Gegnern entfernt war. Der wesentliche Unterschied war der, dass trump das – auch von ihm selbst – völlig unhinterfragte Dogma „israel muss um jeden Preis überleben“ erweitern wollte um „und die usppa dürfen auch nicht verrecken“. Als Geschäftsmann weiss trump, dass man in der Welt der 0,1% nichts umsonst bekommt. Was also war sein Angebot?
trumps Grundkonzept war, dass die usppa doch lange Zeit ein sehr nützlicher Köter waren (er selbst würde wohl nicht „Köter“ sondern „Freund“ oder „Verbündeter“ gesagt haben) und dass es doch durchaus im Interesse „aller“, sprich der globalistischen zionisten liegen würde, wenn die usppa wieder gesünder würden und wieder eine gewisse *wirkliche* Stärke erreichten.

Dabei gab es nur zwei Probleme, die er wohl nicht ernst nahm oder, weniger wahrscheinlich, nicht sah.
Erstens gelten im Krieg andere Regeln als im Geschäftsleben (das nach wie vor trumps wesentliche Basis ist). Unter anderem gilt, dass ein General alleine schon aus Prinzip kein „aber“ duldet und keine inneren Kompromisse will. Er will und braucht Truppen, die gewillt sind, bedingungslos zu gehorchen und nötigenfalls zu sterben. In der Regel nicht, weil er sie verheizen will, sondern weil Truppen, die dazu nicht gewillt sind, schlicht unbrauchbar sind.

Was übrigens, das als Randbemerkung, auch einen sehr wichtigen, ja entscheidenden Grund dafür aufzeigt, warum die amis militärisch sehr schwach sind (von unseren „Bürgern in Uniform“ gar nicht erst zu reden). Mit px, Klimaanlagen und reichlich Schickschnack verwöhnte Soldaten sind nur aus einer Position der völligen Überlegenheit heraus zu gebrauchen (die die amis ja keineswegs zufällig stets als *Ausgangs*punkt anstrebten).
Für ein brauchbares Militär braucht man Truppen, die ohne jede Diskussion, ohne jedes Wenn und Aber losziehen und dabei ihr Leben zu riskieren gewillt sind. Das wiederum ist letztlich nur auf eine Art erreichbar: Mit Konsistenz und *wirklicher* Überzeugung; dazu braucht man ein Land, das zu verteidigen und für das nötigenfalls zu sterben nicht unsinnig erscheint, nicht fragwürdig. Was auch einer der Gründe dafür ist, dass das russische Militär so stark ist und kaum so primitive „wir sind super, wir sind aus einem Guss“ blabla Rituale wie die amis braucht.
Das Land selbst ist die Antwort und sie ist glaubwürdig und präsent und bedarf keinerlei Show oder gar psychologisch-propagandistischer Trickserei. Ein russischer Soldat muss nur die Augen aufmachen und er sieht alles, wofür er lebt und wofür er auch zu sterben gewillt ist.

Zweitens übersah trump, dass große und womöglich auch noch starke Länder *der* Feind der globalistischen zionisten schlechthin sind. Die brauchen und wollen Staaten einer gut handhabbaren, manipulierbaren und erpressbaren Größe – womit ganz nebenbei auch beantwortet ist, warum die zionisten seit Ewigkeiten gegen Russland anrennen, das, was es noch schlimmer für die zionisten macht, auch noch alles hat und autark existieren kann. Wenn sie denn ein großes und (leidlich) mächtiges Land dulden, dann nur weil sie es brauchen und, sehr wichtig, weil sie selbst es geschaffen und vom ersten Tag an komplett kontrolliert haben (sprich, die usppa).

Aus Sicht der zionisten ist trumps Linie so zu betrachten, wie sie selbst das Spiel spielen würden. Und das sieht so aus: Lasse irgendwo eine kleine Öffnung und der Feind sickert ein (genau so kam die eigene Präsenz überall zustande). Dann befestige deine (anfangs noch sehr kleine) Position und dann baue sie in kleinen unauffälligen Schritten aus und dringe tiefer und weiter ins System ein. Und so weiter, kennen wir wohl alle. Die zionisten, das hätte klar sein müssen, würden niemals und unter keinen Umständen zulassen, was aus ihrer Sicht eine Schwächung, eine egal wie kleine Öffnung ist.
Wenn trump seine usppa überleben sehen wollte, so gab es nur einen einzigen Weg und das war der, die zionisten vom ersten Tag an anzugreifen. Diesen Weg allerdings ging er nicht.

Unglücklicherweise ist trump entweder teilblöde oder aber sehr schlecht beraten. Oder, allerdings scheint das immer unwahrscheinlicher, er setzt eine äusserst geschickte und vielschichtige Taktik um. Ich selbst gehe nicht davon aus, dass trump einfach dumm ist und ich gehe auch nicht davon aus, dass er keine fähigen Berater hatte. Meiner Meinung nach ist er selbst das Problem; trump kann nicht klein sein, trump muss immer im Zentrum stehen und der große Macker sein. Wenn aber das „kann ich verstehen und finde ich richtig“ des Präsidenten das Maß der Dinge ist, dann ist es auch die obere Grenze und die klügeren Berater können eigentlich zum Angeln gehen.

Der erste größere und nach aussen klar sichtbare Einbruch war mcmasters. Dieser Mann ist nicht nur von nur mittelprächtiger u.a. geistiger Qualität, sondern er ist auch gierig und käuflich. Neben etlichen anderen sehr unglücklichen Spielzügen war die Ernennung kellys zum Stabschef, an dem *alles und alle* vorbei müssen, ein weiterer äusserst unglücklicher Zug, der reichlich Schaden anrichtete (von den medien aber gefeiert wurde). Und es war wohl auch der Zug, der Bannon zum Gehen brachte.

Wir wissen aus persönlichen „durchgesickerten“ Gesprächen, dass Bannon „keinen Sinn mehr sah“ oder, greifbarer ausgedrückt, erkannte, dass trump versagt und dass bereits ein Zustand der Aussichtslosigkeit erreicht ist. Und wir wissen, dass Bannon nicht einfach gehen wollte, da er sich – weitgehend zurecht – als einen der Präsidentenmacher und vor allem als Vertreter der Konservativen in der Bevölkerung sieht. Er wollte diesen Leuten nicht den Eindruck vermitteln, er sei einfach ausgestiegen; übrigens auch, weil es nicht so ist.
Also (das ist meine Vermutung zu den inneren Vorgängen) führte er vor ca. einer Woche ein letztes eindringliches Gespräch mit trump, das dieser durchaus auch als Drohung betrachtete und kurz darauf öffentlich Zweifel an Bannon andeutete (die auch verstanden und umgehend entzückt von den medien aufgegriffen wurden).
Von da an setzte Bannon einen Mechanismus in Gang, der zu seiner „Entlassung“ führen musste. Er telefonierte mit einem üblen Schmierfinken eines als übel bekannten zweitrangigen „liberalen“ Blättchens und bezog in einigen Fragen eine von trump klar abweichende, ja sogar kritische Position, was der Egomane trump zwangsläufig als Anlass zur Trennung nahm.

Nachdem die medien ziemlich unverhohlen jubiliert hatten und allgemein sehr zufrieden grinsend spekuliert wurde, dass Bannon nun wohl gegen trump kämpfen werde, gab Bannon selbst ein kurzes und interessantes Statement ab. Er sagte, er werde nicht gegen trump kämpfen sondern „für ihn“ weiter dafür kämpfen, das umzusetzen, was man den Wählern versprochen hatte.
Oberflächlich betrachtet – also so wie 99,9% der amis es sehen – klang das nach „Nein, kein Privatkrieg. Ich bleibe trump treu“ und man konnte vermuten, er sei gut ausbezahlt oder vielleicht auch eingeschüchtert worden. Allerdings irrt man da meiner Meinung nach.
Was Bannon wirklich sagte, wenn auch sehr geschickt, war etwas anderes, nämlich, dass er daran arbeiten werde, das den Wählern Versprochene umzusetzen, da es von trump nicht mehr zu erwarten ist. „Ich tue xyz für trump“ kann ja auch heissen „an der Stelle von trump, der es nicht tut“.

An dieser Stelle kann man sehr viel spekulieren, aber ich will in einem kleinen Kreis des sehr Wahrscheinlichen bleiben und vor allem dreierlei betrachten, nämlich 1) wie könnte Bannon das tun?  2) inwieweit gegen oder aber in etwa für oder zumindest nicht gegen trump? Und 3) gibt es Orientierungspunkte für uns oder sind wir ganz auf eigene Vermutungen angewiesen?

Zunächst mal fällt (wohl nicht nur mir) auf, *wie* der Krieg gegen trump geführt wird: Über die medien, also auf genau die Weise und genau dem Feld, das die klassische Domäne der Täuscher, Lügner und Betrüger ist. Auf der anderen Seite gibt es nur sehr wenige mit einiger Reichweite. Im wesentlichen sind das fox news (TV), Alex Jones (Radio und youtube), Breitbart (Bannons alternative Online „Zeitung“ und, mit Einschränkungen, zerohedge. Vor allem aber sticht mir ins Auge, dass vor etwa einer Woche murdoch, der medienmagnat und Besitzer von fox news, trump ganz unverhohlen befohlen hat, sich von einigem und einigen, u.a. Bannon, klar zu distanzieren (Nur am Rande: Deutlicher kann man’s ja nicht mehr machen, dass medien nicht berichten sondern diktieren und manipulieren).
An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass fox news keineswegs stabil war; es gab zahlreiche Vorfälle, wo man ganz klar gegen trump agierte. In einigen Fällen versuchte man auch, konservative Top Leute zu knebeln, zu entlassen oder anderweitig zu lähmen. Anders ausgedrückt: fox ist nicht pro Trump oder konservativ, sondern das ist einfach deren Marktsegment. Im Kern allerdings, das zeigt alleine schon der Besitzer murdoch sehr klar, ist fox genauso zionistisch wie die anderen.

Betrachtet man das mal so stellt man zwei Dinge fest: 1) trump bzw. die patrioten brauchen dringend eigene medien und 2) man hätte durchaus die Kompetenz, die Erfahrung und die nötigen Leute dafür. Nur am Geld (um es *groß* aufzuziehen) mangelt es, aber das dürfte sich finden. Ich gehe also davon aus, dass Bannon genau das vorhat. Sollte es gelingen, etwas halbwegs Vorzeigbares aufzustellen, so müsste man gar nicht selbst zum Großen werden; man bräuchte nur genug Muskeln, um zur Bedrohung für fox zu werden und die auf Linie zu bringen, denn, sollten die einige Millionen Zuschauer verlieren, dann könnten sie zumachen.

Zur Frage, inwieweit sich das gegen trump richtet oder zu seinen Gunsten wirkt, lässt sich sagen, dass trump – wenn er denn wirklich den washingtoner Sumpf aufräumen will – mit so einem medium eine mächtige Waffe in der Hand hätte; sollte er allerdings selbst schon zu weit im Sumpf stecken, so hätten die patrioten einiges an eigenem Gewicht und vor allem eine Waffe, vor allem auch im Sinne der Koordination der eigenen Leute im Volk. Das wird also interessant und ist ein sehr geschicktes Konstrukt, an dem sich auch zeigen wird, ob trump noch irgend glaubwürdig ist.
Der Fairness halber: Wer einen Krieg gegen die zionisten führt, der wird nicht umhin kommen, auf mehreren Ebenen Spielchen zu spielen und Inszenierungen und Täuschungsmanöver zu betreiben. Es ist also durchaus möglich, dass trump noch picobello auf patrioten Linie ist und gerade ein wichtiges Manöver mit Bannon durchzieht.

Zum dritten Punkt, zur Orientierungsfrage, bieten sich aus meiner Sicht naturgemäß die Russen an. Die haben einen konsistenten Staat, eine konsistente Führung und sehr erfahrene und fähige Dienste. Und da ergibt sich für mich der klare Eindruck, dass man in Russland absolut nicht mehr auf trump setzt, der allen Vertrauensvorschuss verspielt hat, sondern zusammen mit China die nächste Phase des Sturzes der usppa vorbereitet. Ganz den Russen entsprechend zwar deutlich härter als bisher aber zugleich immer noch bemüht, Blutvergießen und größere Schäden möglichst zu vermeiden. Als Startschuss für diese neue Phase und zugleich als Hinweis zum wie nahm ich Russlands Entscheidung, sich von dollar und swift zu lösen zur Kenntnis. Der Aktionsschwerpunkt dürfte bei den von Bannon so gefürchteten Chinesen liegen.

251 Gedanken zu „Dies und Das – Nebel und Ladegeräusche“

  1. Könnte es nicht auch sein, daß Trump von vornherein genau die jetzige Politik betreiben wollte und vor der Wahl schlicht

    GELOGEN

    hat?

    Ich weiß: ein ganz abwegiger Gedanke.

    Wann haben Menschen jemals gelogen?

    Noch dazu im Wahlkampf?

  2. @ Bannon
    „Ein Parteibuch“ sieht das ganz anders:

    „Der Kern der Streiteren, die in den letzten Wochen zu einer Reihe von Abgängen im Weißen Haus der USA geführt haben, dreht sich um den Umgang mit Iran. Das US-Militär hat sich dabei vorläufig gegen die Israel-Lobby durchgesetzt.“

    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/08/19/es-geht-um-iran/#more-26527

    bzgl. EU/ Deutschland kommt noch das dazu:

    Die US-amerikanischen Sanktionen konnten den Ausbau des „Nord Stream-2“ nicht verhindern.

    https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20170819317084122-nord-stream-2-gemeinsames-interesse-eu-russland/

    bzgl. Syrien das:

    Die USA wollen ihre Präsenz in Syrien nach der Vernichtung der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“ – IS) nicht verlängern.

    https://de.sputniknews.com/politik/20170819317088336-usa-plan-syrien-is-niederlage/

    oder das:

    Libanesische Militärs haben in einem Versteck der Terroristen der Al-Nusra-Front eine Flugabwehrrakete und Tow-Panzerabwehr-Raketen aus US-Produktion gefunden, meldet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf die libanesischen Sicherheitsbehörden am Samstag.

    https://de.sputniknews.com/politik/20170819317087379-libanon-terroristen-raketen-aus-usa-genutzt/

    Mein Fazit:
    Es sieht gar nicht gut aus für den tiefen Staat, das sinkende Schiff lässt sich nicht mehr nicht steuern.
    Ich sehe die vielen Abgänge um Trump entweder als „Die Ratten verlassen das sinkende Schiff“ oder als sinnlos hilflosen Aktionismus seitens des tiefen Staates, womit er sich ins Knie schießt.
    Russland hat spätestens 2008 (Südossetien, Finanzkrise im Westen) erkannt, wie verlogen der Westen ist und dass es auf Autarkie setzen muss. Es hat trotz allem (auch gegenüber der Türkei, gegenüber Merkel oder gegenüber dem Oberpaten Temer, BRICS-Mitglied usw. ) gleichzeitig „die Tür offengehalten“ ganz die russische Art.
    Sie kennen ihre Geschichte und lassen sich nicht mehr in die Isolierungs-Falle locken wie das nach 1945 im „kalten“ Krieg gemacht wurde.
    So gesehen ist egal, was Trump erreicht oder auch nicht.

      1. naja, mit dem ‚irgendwo so geschrieben -irgendeinen nachrichten-mix – irgendwas GESCHLUSSFOLGERT‘ könnte man hier mehreren kommen, Sie eingeschlossen – solch ein post zeugt von ignoranz

        eli

        1. Weniger schimpfen, mehr nachdenken!

          Was meinen Sie wohl, wie Informationskrieg funktioniert? Und: Verwirrung stiften gehört auch dazu.

          Übrigens, nur am Rande: Wer sind Sie, über mich zu urteilen?

          1. (gelöscht)

            Stunk und persönliche Angriffe machen Sie besser anderswo.

            Sie kriegen hiermit die dunkel-orange Verwarnungs-Karte. – Russophilus

  3. Russophilus

    wenn Sie richtig liegen und Trump quasi „erledigt“ ist, wird es unweigerlich zum Bürgerkrieg kommen. Die Patrioten und konservativen Kräfte konnten endlich live miterleben, wie sie von den Demokröten, Liberalen und Anglozionisten samt deren Pressenutten verarscht und belogen wurden.
    Allerdings habe ich auch mal gelesen, daß Trumps Tochter mit Bannon nicht ausgekommen ist, Bannon geradezu nicht ausstehen konnte. Könnte auch der Hintergrund sein.
    Jedenfalls ist es spannend mit Trump, ich bin mir noch nicht so sicher und gerade heute sagte auch meine Frau zu mir, daß sie Trump nach wie vor voll vertraut.

    1. Ich sage nicht, dass trump erledigt ist. Was ich sage ist, dass es so aussieht, als ob er erledigt wäre; das kann ein durchaus sehr erheblicher Unterschied sein.
      Ich sehe nach wie vor die Möglichkeit, dass das alles nur eine komplexe Show ist und dass trump und Bannon in diesem Sinne spielen. Allerdings sehe ich mittlerweile vieles, was darauf hin deutet, dass es, wenn es so wäre, dennoch scheitern oder zumindest ganz erheblich schlechter laufen dürfte wegen der persona trump.
      Dass der viel wollte, glaube ich ihm; dass er es allerdings auch kann – wozu auch gehören würde, über seinen Ego Schatten zu springen – bzweifle ich mittlerweile stark.

      Eine der immer wieder entscheidenden Fragen, die ich sehe, ist die, was Gen. Flynn macht. Auch weil Bannon sich zwar gut in der politischen Landschaft auskennt, aber soweit ersichtlich keine guter Stratege und Taktiker ist, jedenfalls nicht in Konflikten oder, um es deutlicher zu sagen, im Krieg.

      Was ich durchaus sehe ist, dass Bannon eine gewisse, vielleicht sogar eine große strategische Fähigkeit im Sinne der politischen Einschätzung hat. Allerdings ist die Gabe in Situationen wie der derzeitigen in einem ganz anderen Gebiet gefragt. Wer sich mit Diensten und ziocons anlegt, der begibt sich auf ein ganz andere und sehr komplexes Spielfeld mit ganz eigenen Regeln.

      Sehen wir uns ein positives Beispiel an: Putin.
      Der macht zwar auch gute Politik, allerdings wird die, da wette ich, weitgehend von anderen, von Spezialisten (nach Grundlinien von Putin) entworfen. Was Putin zum herausragenden Präsidenten macht, ist etwas ganz anderes, nämlich dass er genau die o.a. Ebene, dieses ganz andere Spielfeld meisterhaft beherrscht.

      Das sehe ich bei Bannon nicht; und übrigens auch bei keinem anderen ami. Das heisst nicht, dass es den Mann nicht gibt, aber es heisst allemal, dass trump sich für diese Gruppe zunehmend zur schweren und unberechenbaren Last entwickelt. Und sie haben noch einen schwerwiegenden Fehler gemacht, den nämlich, einen beschissenen Reservemann (pence) loszuschicken. So haben sie das durchaus zunehmend erhebliche Problem, dass sie ihren Frontmann trump nicht durch einen Fähigeren ersetzen können; sollten sie trump liquidieren (was durchaus sinnvoll werden könnte, wenn der so weiter hampelt), so wäre der automatische Nachfolger pence ungefähr so nützlich wie ein Messer im Bauch. Das wiederum heisst, dass der Konflikt auf eine ganz andere – und mit Sicherheit hässlichere – Ebene verlagert würde.

      1. Zu Bannon und den vielen Erscheinungsformen des Zionismus

        Zunächst einmal teile ich die Skepsis von ‚The Reds‘ und 1Pb.

        Russophilus hat seine Einschätzung offen gelassen, bezüglich Trumps innerstem Anteil an der Revolte gegen den tiefen US-Staat. –

        Sollte Bannon in der Tiefe ein Iranfalke sein und das Thema nicht nur als strategischen Hebel ausspielen, dann müsste er in den tiefsten Tiefen oder metaphorisch gleichbedeutend, in den höchsten Höhen, selber ein immerhin zionistisch tendierter Revoluzer sein.

        Warum und wie?

        Mensch kann den politischen Zionismus sehr wohl ablehnen und bekämpfen und selber dennoch an einem Zipfel hängen bleiben – gänzlich unbemerkt.

        Im direkten Vergleich Putin ./. Bannon ist der Unterschied zu sehen:

        a) Rassismusablehner, P. lässt sich beraten zu konstruktiv-verzeihendem Umgang mit Tschetschenien, > B. modelliert dagegen geschickt/ raffiniert, mit den Ängsten in der US-Gesellschaft.
        b) Bannon surft auf der Naivität Trumps, Putin hatte bereits vor der letzten US-Wahl mehrere tiefe Haltelinien kommuniziert, sich nie in Abhängigkeit begeben.
        c) Der Offenbarungseid kommt mit der Frage, wem diene ich (mich an)? P. dem Volk, B. einer Machtparteiung.

        Dennoch könnte ich mir vorstellen, dass Trump in dieser Lage realistisch-nüchtern aufwacht (gegenüber der zionistischen Vormacht. So war es bei der Zurückweisung der israelischen Träume bezüglich Jerusalem, als sein Instinkt diese Symbolpolitik vereitelte und so war es, als sein Überlebensinstinkt die Nähe zu Putin suchte,….

        Alles ist offen, da schließe ich mich Russophilus Sicht an.

        1. Nun muss man aber fairerweise auch das Publikum sehen. Ein Putin hat es mit homo sapiens zu tun bei seinem Volk; da kann man natürlich anders agieren.
          Ein Bannon dagegen muss ja amis erreichen; das bringt so einiges an Notwendigkeiten mit sich. Dazu kommt ein weiterer Faktor: amis sind extrem Ritualversessen. Da besteht sogar beim Reden vieles aus langen und leeren Floskeln.

          Auch brauchen die amis immer und grundsätzliche „Böse“; deren Schädelinhalt ist einfach nicht dafür ausgelegt, Grautöne zu erfassen und alles wird recht schwarz-weiss gezeichnet (und dann noch aufgeblasen).
          Wen aber soll man als „Bösen“ nehmen? Die Russen wohl nicht, die Chinesen nur sehr bedingt, die NKer sind gerade zu heiss. Da bietet sich amis der Iran an. Aktuell genug, um sich vage daran zu erinnern, dass es ja nicht nur 4 sondern 5 Länder auf dem Planeten gibt, von denen eins Iran heisst, aber doch auch nicht so brandheiss, dass man damit ein Risiko eingeht. Und, noch ein Plus, obama war „nett“ zu denen, ergo müssen die böse sein.

          Ist ein Problem, ich weiss; ich begegne dem ja selbst immer wieder, aber um zu Aktionen und Botschaften zu verstehen, die für amis gedacht sind (was bei Bannon ja der Fall ist) muss man immer versuchen, sich in etwa in den geistigen Zustand eines mehrfach aufgebrühten und mittlerweile erkalteten Teebeutels zu versetzen.

  4. Noch ein Mosaiksteinchen:

    Ein hochrangiger Senior Investment Banker ist am 15. August 2017 vom 7-stöckigen Gebäude des London Stock Exchange in den Tod gesprungen. Der Mann sprang und landete in der vorderen Lobby um ca. 9.45 Uhr britische Zeit. Er wurde um 10.10 Uhr, kurz nach der Ankunft der Polizei, als tot erklärt. Obwohl er von der Polizei nicht benannt wurde, beschrieb ihn einen der Angestellten als „einer der großen Tiere“. Gemäß einem der Zeugen lief er auf den Balkon, legte eine Hand auf die Glaswand und sprang mit beiden Füßen darüber.“ „Er hat nicht einmal gezögert, er schrie:“ das Ende kommt, raus raus, während ihr noch könnt! „“ Es war schrecklich. “

    http://www.neonnettle.com/news/2553-elite-banker-jumps-from-london-stock-exchange-building-with-a-chilling-warning

    Wir haben es in diesem System nicht mit „Geld“ zu tun. Hier werden weltweit nur Schuldverschreibungen verschoben. Jeder weiß, dass alles was wir hier als „Geld“ bezeichnen aus Schulden geschaffen wird. Wir geben also ständig die Schulden von anderen weiter. Diese Schuldverschiebung findet bei jedem so genannten „Bezahlvorgang“ statt. Bezahlt kann aber eigentlich gar nicht werden, da es seit 1933 NICHTS zum Bezahlen gibt. Man kann nur per Schuldverschiebung „AUSGLEICHEN“. Ausserdem befinden sich sämtliche „Staaten“ seit spätestens 1933 (das Deutsche Reich seit 1914) im versteckten Staatskonkurs. Chapter 11 (Reorganisationskonkurs) sagt vielleicht den meisten was. Auch die heutige BRD und alle anderen „Staaten“, denn die Amis konnten auf ihre Kolonie „Germany“ nur die Rechte übertragen, die sie selbst auch hatten und bis heute haben.

    Wie kann etwas Pleite gehen, was schon pleite ist? Souveräne Staaten wird es nur wieder geben, wenn sie schuldenfrei werden.

    Die ‘Hochfinanz’ die nicht am wirtschaftlichen Wohlergehen des Landes interessiert ist, bestimmt mit dem Geld über die Macht – und nur darum geht es! Für sie ist Geld nicht ein Tauschkupon, sondern ein Medium zur Machtabwicklung.

    Wer Geld möchte, muss leisten oder Ressourcen übereignen – und das gibt letztlich dem Geldbesitzer immer die Macht, weil alle bereit sind dem Geld zu dienen, um in dessen Besitz zu kommen. Je schneller die Kaufkraft schwindet, um so mehr müssen alle Menschen leisten. Das System kann ohne Absicht nicht crashen!

    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Verschwoerung/Kenntnis_der_Vergangenheit.htm

    1. @ Affe mit Waffe – Schulgeldsystem und Souveränität

      Ich mach jetzt hier ein bisschen Wahlkampf für die DM:

      Die Deutsche Mitte ist die einzige Partei, die in ihrem Programm die Abschaffung des Zins- und Schuldgeldsystems festgeschrieben hat.
      Sie fordert die Souveränität Deutschlands und eine Verfassung.
      Sie will als Sofortprogramm die 1,5 Mio. Ausländer der Invasion von 2015 abschieben.

      Die DM ist iran- und russlandfreundlich. Hörstel war gerade auf der Krim und hat sich mit den Nachtwölfen getroffen.
      Mit ihnen hatte er auch ein Treffen mit Putin [Übrigens gibt es in der DM eine von den Nachtwölfen inspirierte Gruppe.]:

      https://www.youtube.com/watch?v=L2oSXXLPGFA

      Die DM hat bei der BTW keine Chance. Aber ihre Zeit wird kommen.

      Mich würde interessieren, ob das Dorf die DM kennt und wie die Haltung der Dorfbewohner zur Deutschen Mitte ist.

      1. „Die DM hat bei der BTW keine Chance“
        Warum also soll man sie, trotz vielversprechenden Wahlprogramm und symphatischen Höstel, wählen, wenn man dem system-anhängenden Regime das Kreuz brechen will?

        Anders herum (Quelle: Link von Spöri Kolja) sind die in der Medienlandschaft derzeitig im Gespräch befindlichen, positiv oder negativ beworbenen, Parteien „kontrollierte Opposition“.

        Eine Herzensentscheidung wird 2017 nicht.

      2. @ Eckstroem

        Klar! Kenn ich! Beobachte den Hörstel schon seit ca. einem Jahr recht genau und freue mich über seine Aktionen. Würd ich wählen. Erscheint mir wie eine echte Alternative.

        Kleine Ergänzung:
        Der Hörstel hat Prof. Dr. Franz Hörmann für das Finanzresort ins Boot geholt. Hörmann ist m. E. der beste Geldsystemtheoretiker, den wir haben (siehe seine zahlreichen YouTube-Videos) und zudem ehemaliger Professor für Buchungswesen.

        Und das Schuldgeldsystem ist in erster Linie eine Buchungsfrage. Soll heißen: Änderst du die Regeln für die Bilanzbuchhaltung (bei Banken), änderst du das Geldsystem…

        1. Sorry Johanniskraut,

          das ist alles ok, soweit es den Hr. Hörstel betrifft, aber sein „finanzpolitischer Sprecher der DM“, der von Ihnen als „m. E. der beste Geldsystemtheoretiker, den wir haben (siehe seine zahlreichen YouTube-Videos)“
          bezeichnete Professor Dr. Hörmann scheint doch eine genauere Betrachtung hinsichtlich Seriosität zu verdienen.

          Der hat sich für die Sache „WERE“-Bank mal stark gemacht, vor ca. 1- 2 Jahren, und das war mal ein richtiger Flop, und bezahlt haben den Zig-Tausend-Euro-Schaden irgendwelche Gutgläubigen, aber sehen Sie (oder jeder andere natürlich) selbst, z.B. hier

          http://schaebel.de/was-mich-aergert/steuern/peter-von-england-und-die-we-re-bank/003469/

          Und auf Youtube gibt es zum Thema „Hörmann – werebank“ einiges an Zusammenhängen, die der Genannte, nachdem er tatsächlich die Sache mit-beworben hat, abgestritten hat, nachdem das Ding juristisch heiß geworden ist…
          https://www.youtube.com/watch?v=bb2X5W4x2KI&list=PL47AEX8RbbW3Il2d8a4Q56AZyglo8wVUt

          Also ich weiß nicht, der Typ hat sicher rhetorische Begabung, aber das allein reicht für den Umgang mit anstehenden Problemzonen unseres „absurden Systems“ sicher nicht aus…

          1. Wenn sie sich über den finanzpolitischen Sprecher Franz Hörmann echauffieren wollen, dann sollten sie sich mit seinen genialen Ideen auseinandersetzen!
            Sie gehen mit keinem Deut auf das Informationsgeld welches Professor Hörmann zum Wohle aller Erdenbürger entworfen hat! Sie kennen es, davon muss ich ausgehen noch nicht einmal, geschweige denn, es auch verstanden zu haben! andernfalls würden sie sich nicht auf Nebengleisen begeben und austoben, ja in typischer Troll Manier, auch wenn ich nicht damit sagen will, dass sie auch einer wären.

            @Ekstroem schreibt: „Die DM hat bei der BTW keine Chance. Aber ihre Zeit wird kommen.“
            Und dem ist nichts hinzuzufügen, und ich füge hinzu: Jeder der das Informationsgeld kennengelernt hat, auch mit Intelligenz gesegnet ist, erkennt die Genialität die hinter dem Ganzen steckt und kann nicht anders als es so schnell wie möglich umgesetzt zu sehen. Meine wohldurchdachte Meinung.

            @Johanniskraut schreibt: „Das Schuldgeldsystem ist in erster Linie eine Buchungsfrage. Soll heißen: Änderst du die Regeln für die Bilanzbuchhaltung (bei Banken), änderst du das Geldsystem…“
            Und darum geht es einzig! @Johanniskraut hat das erkannt, sie scheinbar nicht!

            =>Informationsgeld – Grundidee
            http://www.informationsgeld.info/

            1. Zur Pateienwahl möchte ich nur kurz hinzufügen, dass Wahlen von Parteien, zumal nach einem „ungültigem Wahlgesetz“ Grundgesetzwidrig sind (keine direkte Wahl), es sich bei der Einladung zu Bundestagswahlen um Verfassungshochverat handelt. Alle Parteien handeln hier illegal. Über den vermeintlich demonkratischen Weg ist das System nicht zu heilen, zumal JEDE Partei die diesen Weg beschreitet, ihn somit wissentlich mit einer Rechtsbruch angeht. Aus Unrecht aber wird NIE Recht entstehen können.

              Anzeige wegen Wahlbetrug und Hochverrat. Ungültigmachung, indem man auf dem Wahlzettel dies niederschreibt und sich selbst als Kandidaten hinzuschreibt und wählt. Anzeige des Wahlleiters.

              Nur so als Bsp. was ich zu tun beabsichtige. Aber wie in jedem faschistischen Regime – nicht zu viel erwarten 🙂 und rechtzeitig in Deckung gehen…

      3. @ Ekstroem
        Es fasziniert mich immer wieder, wie tief die Gerirnwäsche bezüglich Besitz, Eigentum, Geld und Systemwirkung doch bei uns allen sitzt.
        Gerade beim Thema Parteien und Organisation und Machtverteilung in der BRD / Welt ist das deutlich zu sehen.
        Die fast absolute Mehrheit des Dorfes hier glaubt immer noch, man könne den Karren, der (von wem als „Fahrer“ auch immer *wirklich*) absichtlich geradeaus in einer Kurve in den Graben gesteuert wird, mit einem Sitztausch auf der Hinterbank retten.
        Das Problem, das wir haben, sind nicht die Leute an der Spitze einer Pyramide oder einen Teil dieser Leute auszutauschen. Schon alleine deshalb, weil sich für alle Beobachter (gerade in unserer „Schicht“ dieser Pyramide) die Spitze derselben im Nebel befindet. Wir WISSEN nicht, ob Rothschild oder Ähnliche *wirklich* an der Spitze sitzen. Wir können uns nur durch Beobachtung und Schlussfolgerung den Tatsachen ein BISSCHEN annähern.
        Aber nicht einmal Russophilus oder Yorck wissen nicht, was sie nicht wissen.
        Zu glauben, das es irgendeine Partei in Deutschland richten könne, wurde doch schon durch die Entwicklungen in der Vergangenheit als das Ergebnis der Programmierung von uns Normalos durch die „Eliten“ aufgezeigt.
        Das zeigt sich bei Betrachtung der Entwicklungen bei den Grünen, beim Bündnis 90, bei den Piraten, der AfD, bei Pegida, bei der SPD (das beste Beispiel überhaupt – ein Verein, der schon zu Beginn der Einhegung der provozierten Unzufriedenheit der Massen diente) – egal als was uns eine Bewegung in ihrer Ausbreitungsphase/Bekanntwerdungsphase auch verkauft wird, die Regularien und die Infrastruktur für alle Organisationsstrukturen (im Staat in der Gesellschft, im etablierten Rechtssystem) wurde doch bereits von denen geschaffen, die wir ersetzen wollen.
        Das Problem ist unser Glaube an die Pyramide selbst. Egal ob Ihnen allen das passt oder nicht, so lange es eine Pyramide gibt, braucht es nur „jemanden“ (eine Kraft, eine Gruppe usw.) von Außen, der an entsprechender Stelle das Ganze übernimmt/steuert usw. ohne sich zu erkenen zu geben.
        Abschließende rethorische Frage hierzu:
        Wie geheim ist eine Geheimgesellschaft, die von der Presse genannt werden kann, deren Name IRGENDWANN öffentlich auftaucht?
        Bitte erzähle hier keiner, es gäbe keine geheimen Gruppen, die mit Macht und Geld hantieren können.
        Oder sie/er wisse ALLES über unsere Welt.
        Der kontinuierliche Verlauf der Dinge (ständige Kriege, Verteilung der Macht in Pyramidenform usw.) beweist, dass wir an den Grundstrukturen leiden und an dem Glaube der Menschen, es müsse so sein, der Mensch/die Natur/die Welt sei nun einmal so usw.
        Schon dieses Dorf beweist, dass das nicht stimmt. Es gibt zwar den Russophilus, der (seltenst) regelnd eingreift, und doch kann jeder (selbst nach einem Rauswurf) jedezeit wieder auftauchen und sich wieder beteiligen.
        Alle wissen das und alle akzeptieren das und das Dorf blüht und teilt Wissen und Gedanken und „prosperiert“.

        Eine DM wird es nicht richten. Sie muss im selben Teich schwimmen wie alle Parteien und die Beschaffenheit des Wassers und der Welt in der sich dieser Teich befindet, wirde von anderen festgelegt.
        Stichworte:
        Feindstaat, Grundgesetz, Handelsrecht, Geheimdienste, FIAT Geld, Mangelerzeugung/ – verwaltung durch das Geldsystem…

        Die Veränderung muss zu allererst in Ihren Köpfen stattfinden, sonst tauschen wir nur drei oder sechs Buchstaben aus und haben den alten Herren im neuen Gewand.
        Bestes Beispiel:
        Faschismus im 3.Reich, EU-Faschismus heute.

        1. Rundleiste

          mich wundert sowieso, daß grade hier davon gesprochen wird , zur wahl zu gehen. Gut hingehen kann man ja, aber dann kann man, wenn man schon sonntags sich die mühe macht zu dem wahlverfälschverein seines ortes zu gehe, den wahlzettel ungültig zu machen.
          „verpisst euch“ , „merkel hat nen scheinehemann und treibts mit ihrer büroleiterin“ , gabriel ist ein dickes packgesocks“ kann man ja auf die zu unrecht abgefällten bäume die zu so einem papier gemacht wurden ,schreiben.
          Freuen würde es mich wenn das grüne verräter volk vollends raus wäre und die afd 30 und mehr prozent bekommen würde.
          Aber ganz ehrlich, bevor der ganze politabschaum in berlin und überhaupt in dieser BZ nicht im abfluss verschwunden ist, ist mir der ganze wahlfälschungstermin völlig latte.

          Da hat mich doch glatt die ösibotschaft nach über 30 jahren das erste mal angeschrieben um bei den nationalratswahlen im oktober mit zu wählen.
          Ich hab denen den brief zurückgeschickt mit ; Ich wähle ein V für verarscht euch selber.
          Wie und warum kommen die lumpen nach über 30 jahren darauf mich an die wahl zu erinnern und zum wählen zu animieren?
          Denen wars bis jetzt scheissegal und jetzt drückt wohl der schuh!?
          Glauben die ich würd als auslandsösi die sozen oder die grünen wählen, weil ich nix mitbekomme von österreich.
          Nöö mit mir kann keiner von den deutschen wie ösi verräter mehr mit meiner stimme rechnen.

        2. Der PSIRAM-Faktor – #BarCode mit Markus Fiedler, Bodo Schickentanz, Robert Stein

          In der aktuellen Ausgabe von #Barcode haben die Moderatoren Frank Höfer und Robert Stein den kritischen Filmemacher Markus Fiedler („Die dunkle Seite der Wikipedia“) und Bodo Schickentanz von Mainz Free-TV eingeladen. Themen: Wikipedia, Psiram und Verschwörungen.

          https://www.youtube.com/watch?v=po1ELW0CI1o

          1:22:00 über AfD, nmA anhörens- und nachdenkenswert.

      4. Ich schau mir öfters Videos auf Youtube von Hörstel und seiner DM an und finde die DM nicht unintereressant. Ich frage mich aber, wie bei allen neuen kleineren Parteien, wie die bsp. weise jemals in Regierungsverantwortung kommen sollen.

      5. @ Eckstroem

        Und noch was:
        Ich sehe das nicht so das die DM keine Chance hat bei der BTW. Die 5% Hürde könnte sie durchaus knacken. Alleine wenn wir die alle wählen? Wieviel Stimmen kommen da zusammen? Und wenn wir jeder noch einen Menschen aus unserem Bekanntenkreis überzeugen? Und die DM ist auch bei den Friedensfahrern und bei Wolja von der Bandbreite und seinen Fans und vielen mehr bekannt…

        Aber, na gut…gegen Wahlmanipulation (sehr wahrscheinlich!) ist natürlich kein Kraut gewachsen…

        Und eine Chance etwas zu verändern bringt eine Partei hier nur mit sich, wenn sie gleich beim ersten mal rein kommt. Wenn das dauert und dauert, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit der Korrumpierung der betreffenden Menschen exponential. Sie taugen nur was, wenn sie frisch sind! 😉

        Alle anderen Parteien kannste vergessen und überhaupt die ganze repräsentative Demokratie kannste vergessen! Normalerweise lautet mein Rat auch: nicht hingehen. Aber diesmal rate ich zur DM.

        Aber es hängt natürlich alles davon ab, ob der Hörstel hält, was er verspricht und sich dann nicht wieder in jedem Punkt sogenannten Sachzwängen beugt…Jaja, leidig dieses Thema, deswegen rate ich normalerweise auch zum Boykott.

        1. @Johanniskraut
          Zitat:
          „Alle anderen Parteien kannste vergessen und überhaupt die ganze repräsentative Demokratie kannste vergessen! Normalerweise lautet mein Rat auch: nicht hingehen. Aber diesmal rate ich zur DM. “

          Die repräsentative Demokratie kannste vergessen!
          STIMMT!
          Warum sollte die DM etwas können, was die Grünen NICHT gekonnt haben.
          Bei uns geht es nicht anders zu, als in den VSA und anderswo. Hörstel (seine Familie usw.) wird einfach mit dem Tode bedroht. Oder hat einen Unfall, begeht Selbstmord (Möllemann, Barschel, Herrhausen…). Das System ist zu allem bereit. Die Leute, die Kennedy gekillt haben, lassen auch einen Trump nicht zu lange überleben. Und die haben hier bei uns das Sagen! Zur Zeit.
          Natürlich kann die DM reinkommen. Verändern kann sie nix. Weil wir an das System glauben. Wir glauben es sei halt gekidnappt worden.
          NEIN!
          Unser Geist ist gekidnappt worden. Wir haben nicht genug Vorstellungskraft um uns eine Ordnung außerhalb dieses Systems vorzustellen.
          Wir denken:
          Nur dieses eine Mal noch geh ich wählen.
          Die DM (die Piraten, die Grünen, die Linke, die SPD, die CDU, die CSU, die Violetten, die Grauen usw.), denen muss ich dieses eine Mal doch noch eine Chance geben.
          Wenn man seine Stimme bei der BTW abgibt, sagt man:
          JA, ich will den Beschiss noch mal mitmachen!
          Fickt mich nur noch dieses eine Mal. Ich will noch nicht ernsthaft wach sein!
          Erschütternd, dass jemand den Wahlbetrug ernsthaft in Betracht zieht und dann TROTZDEM noch einmal zur Wahl gehen will.
          Die Stimme gibt man nicht für die Partei, die Stimme gibt man dieser Art, ein Gemeinwesen durch Lug und Betrug zu organisieren. Man stimmt dafür, JA, ich will ein Sklave sein. Ich will den EU-Faschismus unterstützen. Man kann das Schnitzel nicht essen, ohne das Schwein zu schlachten.
          Wenn ich ja sage zu der Partei, sage ja zu diesem System zu diesem Bundestag zu dieser BRD zu dieser EU zu dieser NATO zu dieser Kriegsatmosphäre zu diesem Betrug …
          Lassen Sie sich nicht einlullen und in die Falle locken.
          Wer zu einer Partei ja sagt, sagt das auch zum Parteiensystem usw. …

          1. Sehr geehrte/r Rundleiste, *** Hörstel (seine Familie usw.) wird einfach mit dem Tode bedroht. ***
            Damit geht der Herr Hörstel, seit Anfang an offensiv und in ALLER Öffentlichkeit um, Das ist mit seiner Familie so Besprochen, denn wenn die Herren“menschen“ Dynastien, bei ihm Kartelle genannt, weiter machen können, sagt ER, das es dann kein Lebenswertes Leben mehr gäbe. Als Langjähriger Kriegsreporter, ähnlich wie Peter Scholl, Latour, kennt er den Tod Hundertfach.Das er Integer und Unbestechlich ist, kann man daran Ablesen, weshalb er einen Höchst Subventionierten Job, beim Wahrheitsministerium, nicht länger Ausüben KONNTE.
            Und das Gros, der Mitglieder denkt und handelt genauso, wenn man sich alleine die Riege, der Menschen ansieht, die seit Jahrzehnten eisern und Unbestechlich für ihre Themen stehen.

            1. Lieber Herr Klinkenberg, es beruhigt mich zu hören,
              dass Herr Hörstel und seine Familie so gerne sterben wollen und so leicht den Abgang machen würden.
              Wenige Menschen können so gelassen mit ihrer Sterblichkeit umgehen.
              Das wird der Partei natürlich ungemein viel nützen, wenn die wichtigsten Leute der Reihe nach durch Krankheit und andere Unbill inaktiv werden.
              Vor allem beweisen Sie mit Ihrer Reaktion exakt was ich beschrieben habe.
              Man glaubt verzweifelt immer noch daran, ein getürktes System von Innen heraus übernehmen zu können und gegen die, die diese Spielregeln zu deren eigenem Nutzen gestaltet haben, siegreich sein zu können. Betrug bleibt Betrug. Wir haben das oft genug sehen können – außer diejenigen, die doch noch einmal wählen gehen.
              Das Faszinierendste für mich ist die Reaktionen nach den BTWen zu beobachten. Genau wie nach der letzten BTW gibt es zehn Millionen Gründe warum die Merkel (oder wer auch immer vom System eingesetzt wird) gewonnen hat und warum die echte Veränderung auch diesmal nicht stattfindet – außer dem, dass die Wahlen bereits vorbestimmte Ergebnisse liefern. Erstaunlich wie oft und wie lange sich manche Leute bescheißen lassen…
              Und über eines darf man sicher sein – diesmal wird wieder der Mainstrem gewinnen.
              Aber jeder auf dieser Welt soll sich in seinem Märchen einrichten dürfen. Das schließt auch Ihr Märchen mit ein Herr Klinkenberg.

              1. Leute, für Wahlkampf Diskussionen bleibt noch einige Zeit, zumal sich noch allerlei tun dürfte bis dahin …

                Aber da es auf dem Tisch ist eine glasklare Ansage und eine (meine) Meinung:

                Nicht wählen ist keine Alternative! Wer nicht wählt, der spielt den eingesessenen diktatura-parteien in die Tasche, die schon seit vielen Jahren akut kriminell und grundgesetzwidrig aber trotzdem, diese Nicht-Stimmen einfach unter sich aufteilen; in der Regel enden die meisten in merkels partei.

                Nun zu meiner Meinung: Ich sehe gar keine partei, deren fan ich sein könnte. Allerdings sehe ich in der AfD nach wie vor die beste Alternative. Gerade auch die diversen Skandale (die teilweise Anschläge waren) sprechen im Zweifel für und nicht gegen die AfD, weil sie zweierlei belegen: 1) setzt man sich dort noch auseinander (statt Einheitsbrei) und 2) ist die AfD offensichtlich als Gefahr gesehen worden von der diktatura.
                Der dm Hörstels traue ich nicht, ebenso wie ich auch Hörstel nicht traue. Ich denke wohl gemerkt nicht, dass der Hörstel ein Schwein ist; womöglich ist er nicht mal gekauft. Aber ich kenne solche Typen,die sind zu verkopft und zu ideologisiert. Das würde am Ende nur haufenweise „konstruktive“ Diskussionen geben, bei denen er über den Tisch gezogen und dann gründlich gef*ckt wird. Auch Wimmer traue ich nicht, ganz egal ob Putin persönlich ihn übersetzt. Der Mann steckte mit beiden Pfoten tief drin bei der äusserst hässlichen „Abwicklung“ der NVA und hat auch sonst sehr vieles an Schmutz und Gift mitgetragen. Und bitte, ein Lächeln von Putin kann viele Gründe haben; Putin ist auch schon zu anderen sehr höflich gewesen und hat gelächelt, u.a. zur Spitzenverbrecherin und indirekten Massenmörderin.

                Und ich gebe nochwas zu bedenken: Wir leben nicht im Lila Lala Land, es geht einfach nicht um die Frage, ob diese oder jene partei wohl eine bessere politik machen würde! Es geht vielmehr um die Frage, wer den gewaltigen deutschen Sumpf und das eu-Monster auf- und abräumt oder zumindest damit beginnt und wieder in ersten Ansätzen politik für das Volk macht.

                Dabei müssen wir realistisch sein.

                So ist z.B. wichtig, dass die partei, die wir wählen, überhaupt mal Füße auf dem Boden hat, also z.B. z.B. ein bisschen konkrete Erfahrung, ein paar Wahlkämpfe hinter sich, oder auch Kleinkram – der aber wichtig ist – wie Büros und Leute in den Ländern und Kreisen, usw.

                Wichtig, um euch ein konkretes Beispiel zu geben, ist *nicht* ob eine partei die Renten ein bisschen erhöhen will. Wichtig ist, dass die Rentner überhaupt überleben, dass sie also nicht ausgeraubt werden, nicht vergewaltigt und nicht ermordet!

                Und erwartet euch nichts Großes. Keine Aussenseiter-partei wird innerhalb von 4 Jahren Wesentliches umkrempeln. Das gibt der Mechanismus einfach nicht her. Aber zumindest mal nicht kopfnickend bei allem mitzumachen und die Situation, z.B. Russland gegenüber, nicht noch zu verschlimmern, das ist drin. Sich bei einigem der eu zu widersetzen, zu verzögern und mit an brüssel zu sägen, das ist drin.

                Also: Hört auf, auf die Märchen der polit-Drohnen hereinzufallen und zu glauben, es ginge um gute und richtige politik, etc. blabla. Das ist Blödsinn, zumal in unserer Situation als, Pardon, wenn ich mal deutlich daran erinnere, Besatzungszone, die komplett fremdgesteuert wird und von Millionen verbrecherischen islamisten überrannt wurde.

                Worum es für uns gehen kann und gehen sollte ist, ein paar eigene Vertreter in das System zu kriegen und dort möglichst großen Schaden anzurichten, die verbrecherische Maschinerie zum Stottern zu bringen, aber auch an Informationen zu kommen, die die politster uns verheimlichen. Wir sollten uns im Klaren sein darüber, dass es absolut nicht um „ein besseres deutschland“ geht; darum kann es gar nicht gehen. Worum es geht ist, überhaupt mal wieder ein deutschland zu haben und zwar eines, in dem die Verbrecherbanden zumindest mal nicht mehr eine amtliche Garantie darauf haben, ungeschoren davon zu kommen, eines, in dem das Volk wenigstens mal wieder überhaupt irgendeine, wenn auch anfangs kleine Rolle spielt.

                Ist die AfD eine gute partei? Nein. Es ist in meinen Augen eine relativ unorganisierte und unprofessionelle Organisation, die sich teilweise himmelsschreiend dämlich anstellt und so manches noch nicht mal in Ansatz kapiert hat. Aber sie haben Daumen mal Pi das im Auge, was fürs Volk wichtig ist und sie vertreten das weitenteils recht konsistent und hartnäckig. Und sie sind die *einzige* wählbare Alternative. Alles anderen sind entweder durch und durch verrottet und vom System übernommen (z.B. die Linke) oder aber pragmatisch gesehen irrelevant und Verschwendung von Wählerstimmen.

                1. Sehr richtig. Für alle, die die aktuelle Situation und deren weitere Entwicklung in diesem Land (siehe z. B. Politikversagen.net) nicht mehr ertragen wollen, ist AfD-Wählen gradezu PFLICHT.

                  1. Lieber Russophilus, auch ich habe ein zwiespältiges Gefühl bei Hörstel. Ihre Einschätzung von ihm trifft es ganz gut.

                    Was für mich ausschlaggebend war und ist, mich für die DM zu engagieren:
                    Programm und Ausrichtung.
                    Später auch die vielen aufrichtigen Mitglieder. Zusammengefaßt:
                    Die Deutsche Mitte hat Potential.

                2. Russophilus, ich stimme Ihnen zu.

                  Ich habe bisher in der BRD-Zeit noch keine Wahl ausgelassen, auch wenn die „Systemfehler“ unübersehbar waren.
                  Meine Wahl fiel stets auf die Bundestagspartei, die am konsequentesten für Frieden, gegen imperialistische Aggressionen und Kriegsabenteuer und für Frieden eintrat.
                  Das war die Linke.

                  Aber seit sie die „Flüchtlingspolitik“ der Bundeskanzlerin toleriert oder sogar befürwortet, hat sich das erledigt….

                  1. Lieber HPB

                    Mit Verlaub, sogar das ist egal; der „Frieden“ bei politikern hat kaum etwas mit dem zu tun, was die Menschen im Volk eigentlich mit „Frieden“ meinen. In dem, was mal unser Land war z.B. bedeutete die Floskel „Frieden“ etwas im Bereich „keine Atomwaffen bitte und keine Überfälle auf andere Länder“. Der elende Serienbetrug gegenüber Russland hatte da durchaus Platz und auch so manche „demokratie“ Mission mit reichlich Toten …

                    Wesentlich und entscheidend ist nur noch, dass eine partei nicht artig im atlantisch geprägten Verarschestückchen mitspielt. Auch weil unser größter Feind nicht Russland oder China und nicht einmal die islamisten sind – sondern „unsere“ eigene diktatura in berlin und brüssel.

                    Die Linke hat im wesentlichen durchlaufen, was schon brd-DDR bestimmte; der west-Flügel übernahm den Ost-Flügel, hübsch „links“ gekleidet und plaudernd und oh so freundlich lächelnd begrapschte und betätschelte er den Ost-Flügel, „heiratete“ ihn dann wie ein Soldatenzuhälter und würgte ihn während der dauernden Vergewaltigung. Die Wagenknecht mit dem hübschen Arsch, dem roten Kostüm und den adrett empörten Reden behielt man wie auch den Gysi. Die waren brauchbar fürs Schaufenster.
                    Die wirklichen Linken aus dem Osten, die sich den west-Lügen entgegenstellten und die nicht alles an der DDR schlecht fanden allerdings wurden soweit irgend möglich erpresst (kaufen war bei denen meist nicht drin) und notfalls eben in die Ohnmacht stranguliert.

                    Aber ja, *gesagt* haben die von der linken hübsche Sachen. Gemacht allerdings haben sie vor allem eines, nämlich mit. Kennt man ja, ist doch die Definition von „politiker“: Hübsche Sachen sagen und dann vier Jahre Ignoranz und Egomanie und vor allem ganz, ganz anders handeln.

                    Wir brauchen eine „extremistische“ partei, eine partei also, die verfolgt, gehetzt und als extremistisch gebrandmarkt wird von der einheitspartei, weil sie eben nicht nur ein weiterer Krakenarm sein will.
                    Und nur am Rande: Der Kern der Forderungen der oh so bösen „extrem Rechten“ ist … vieles, was die spd schon immer im Programm hatte und vor Jahrzehnten ausverkauft hat.

                    1. Sehr geehrter Russophilus!

                      Da bin ich voll bei Ihnen!
                      Meine Wahl für die AfD ist längst getroffen. Auch wenn ich die Stänkereien von F. Petry und Co. abstoßend finde.

                3. „Ist die AfD eine gute partei? … Und sie sind die *einzige* wählbare Alternative. Alles anderen sind entweder durch und durch verrottet und vom System übernommen (z.B. die Linke) oder aber pragmatisch gesehen irrelevant und Verschwendung von Wählerstimmen.“

                  Genauso sehe ich das auch. Nicht, daß ich die AfD in allem so überzeugend fände, aber sie ist momentan der einzige Punkt, an dem man noch einen Hebel ansetzen kann.

                4. „Nicht wählen ist keine Alternative!“

                  Das sehe ich mittlerweile auch so obwohl ich auch schon mit dem Gedanken gespielt habe einfach nicht mehr hinzugehen. Werde es aber wohl noch einmal tun. Die Linke ist sehr krank, vielleicht sogar größtenteils Mist, ich weiss das und trotzdem werde ich sie wohl trotzdem wählen.
                  Es gibt doch diesen Erstimme/Zweitstimme Driss, bin am überlegen evtl. eine für die Linke und eine für die AfD. Naja mal schauen.

                5. Vielen Dank Herr @Russophilus zu ihrem Kommentar bezüglich der AFD, den ich vollumfänglich teile!

                  Sie schreiben: „WICHTIG … IST NICHT OB EINE PARTEI DIE RENTEN EIN BISSCHEN ERHÖHEN WILL. WICHTIG IST, DASS DIE RENTNER ÜBERHAUPT ÜBERLEBEN, DASS SIE ALSO NICHT AUSGERAUBT WERDEN, NICHT VERGEWALTIGT UND NICHT ERMORDET!“

                  Und darum geht es vorrangig, um das nackte Überleben und dafür steht die AFD, alles andere ob gut oder schlecht muss sogar erst einmal außen vor bleiben und wer das leider gehirngewaschen durch die gleichgeschalteten Massenmedien nicht zu erkennen vermag, ist seines Verstandes beraubt! Da nützt Intelligenz und auch Bildung rein gar nichts, denn Gehirnwäsche schaltet den Verstand vollkommen aus, es werden dann einzig Glaubensansichten diskutiert und wohin das führt weiß jeder, der Diskussionen mitverfolgt, wenn es um die Frage Schöpfung oder Zufallsentstehung geht. Wissenschaftliche Erkenntnisse, die letztendlich eine Zufallsentstehung zu Grabe tragen, werden nicht mit Argumenten ausgefochten, sondern einzig auf Glaubensfragen reduziert, vor allem von blinden Materialismus Gläubigen!

                  Auch damit der hiesige Menschenverstand nicht komplett begraben wird durch die geballte Macht der gleichgeschalteten Medien ist die AFD ein Muss!

                  Meine Hoffnung ist, dass in unserem Land ein Erdbeben geschieht, wie in den USA geschehen und die AFD die meisten Stimmen erhält. Ich weiß, es ist eher der Wunsch der Vater des Gedankens, aber Wunder geschehen und es ist die einzige Möglichkeit um allen anderen Systemparteien zu verhindern, die allesamt die Auslöschung des deutschen Volkes sich auf ihre Fahnen geschrieben haben!

                  Die NPD halte ich im Übrigen auch für wählbar, und das schreibe ich als nicht Deutscher, der dieses Land über alles liebt! Bezüglich der Propaganda gegen die NPD, erkennt das leider niemand mehr; Verstandesausschaltung komplett!

              2. @rundleiste

                Welchen Sinn hat diese Diskussion?
                Außer das sie sich als Kenner der Wahrheit kenntlich machen während eine andere Meinung gar nicht richtig liegen kann, nicht einmal in Teilaspekten.

      6. Sehr geehrter Ekstroem, der Christoph Hörstel, hat von Anfang an gesagt, das es ein LETZTER Versuch, auf dem Legalistischem Weg wäre, er wolle sehen, ob sie ihre Eigenen Kriterien Einhalten oder nicht, bei seinem letzten Bericht, war er nicht mehr Überzeugt, das sie korrekt bleiben, er sprach ganz deutlich von Gefälschten Wahlen und berichtet, von den Knüppeln, die die Deutsche Mitte, zwischen die Füße bekommt. zB. Einschreibebriefe mit Rückantwort, die aber bei der Deutschen Mitte NIE angeliefert und natürlich auch nicht Unterzeichnet wurden.
        Ansonsten ist das Programm sehr breit Aufgelegt, greift die neuen aber bisher Unterdrücken guten Entwicklungen auf und geht frontal, gegen ALLE Kartelle an, die die Weiterentwicklung, der Menschheit verhindern. Sieht als einzige Chance für uns Deutsche, eine Sicherheitspartnerschaft mit Russland. Und alles unter dem Primat, das es Ethisch sein MUSS. Dem kann man nur Zustimmen und wenn ich Gesundheitlich noch könnte, würde ich mich, da nochmal VOLL rein-hängen. Nun aber MUSS die nächste Generation, den Staffelstab übernehmen.

      7. Meine ehrliche Meinung: Wer jetzt kurz vor der Wahl noch eine Splitterpartei wie die DM pushen will, kann nicht ganz bei Trost sein. Und zwar völlig unabhängig von ihren Inhalten, die mich im Moment auch überhaupt nicht interessieren. Was wollt Ihr denn? Maoam? 2013 dachten schon alle, ich eingeschlossen, der Einzug in den Bundestag ist gesichert. Wenn das blöd läuft, wechseln ein zwei Prozent AfD-Wähler (wer denn bitte sonst?) zur DM, weitere ein zwei Prozent kriegen kalte Füße und wählen doch wieder FDP. Ein paar fallen noch auf U-Boote rein, die uns einreden, Wahlboykott sei ganz toll Widerstand und so. Dann noch ein paar Gutmenschen bei der Auszählung und die 4,9% sind wieder unter Dach und Fach. Dann schmeiß ich mich aber echt hinter einen Zug!

        Die AfD MUSS einfach rein, um etwas bewegen zu können! Dann werden die wichtigen Themen im Bundestag plaziert und können durchaus auch von anderen Abgeordneten weiter bearbeitet werden. Christian Lindners geradezu unerhörter Vorstoß zur Krim, auf den der ganze Blätterwald pflichtgemäß aufjaulte, dürfte ein wichtiges Signal in diese Richtung gewesen sein. Denn dieser Sonnyboy und Traum aller Schwiegermütter ist zur Zeit das Zugpferd der FDP. Dieses abzuspannen kann sich die Partei nicht leisten, sonst könnte es den Wiedereinzug in den Bundestag kosten. Warum dieser Vorstoß, praktisch gegen die komplette Parteilinie? Er hat wohl ein Gespür für drehenden Wind.

        Mit einer starken AfD-Fraktion reicht es weder für Schwarz-Gelb noch für den GAU R2-Grün. Und mit vier „kleinen“ Parteien im Bundestag könnte es selbst für eine Große Koalition knapp werden. Sogar die olivgrüne Pädo-Partei kann so noch zu etwas nütze sein. Damit die Leute sehen, daß es wie schon anderswo in Europa auch ohne die sog. Volksparteien geht bzw. daß sie schlicht keine mehr sind. Vor allem natürlich die SPD. Es ist mir sowieso ein Rätsel, wie auch nur EIN Mensch diese noch wählen kann. Bestehend aus vollgefressenen Funktionären wie Steinbrück, Stegner, Gabriel, Schulz etc., denen die Verachtung für den kleinen Mann nur so von den Lefzen trieft. Und alles wofür diese Partei inhaltlich steht, dafür stehen ja je nach Thema CDU, Linke oder Grüne viel besser.

        Wenn es für die beiden großen Metzger zusammen nicht mehr automatisch langt, dann müssen sich die da oben wirklich was anderes einfallen lassen. Dann sind im braven Deutschland

  5. Danke Russophilus, nach dem Aussscheiden Bannons hatte ich genau auf einen solchen Artikel von Ihnen gehofft, der mir hilft die Dinge einzuordnen. Offen gesagt, was ich von Trump halten soll, weiß ich nicht. Das wechselt bei mir ständig. Für mich sehr sehr undurchsichtig, das Ganze. Nach wie vor denke ich aber, es war besser dass Trump gewann statt Killary.

  6. Ein tiefer, imperialer Staat, mit sehr komplexen und vernetzten Machtstrukturen, lässt sich nicht allein aus Unternehmenserfahrungen und einem Milliardärs-Casino-Netzwerk verändern.
    Trump hat aus meiner Sicht völlig unterschätzt, wie seine eigenen Parteikollegen mit dem Netzwerk des tiefen Staates in Abhängigkeit verwachsen sind.
    Jede Personalnominierung durch Kongress und Senat war eine peinliche Hängepartie.
    Um das umzusetzen, was er in seiner Antrittsrede verkündet hat, hätte er mit den tiefen Staat so aufräumen müssen, wie es Erdogan gemacht hat.
    Doch zu fehlten ihn die Strukturen, das Geschick und der Wille.

    Was bleibt, sind Erfahrungen, Einblicke in die Arbeitsweise des tiefen Staates, eine gründliche Analyse und vielleicht die Gründung einer neuen Partei?

    Ich wage keine Prognose, wie lange Trump im Amt bleibt.
    Seine Unberechenbarkeit macht ihn schwer kalkulierbar.

    Solange in den USA keine große Volks-Diskussion über eine planetare Moral und Ethik angeworfen wird, (gilt auch für die EU), sehe ich nur die Lösung über den wirtschaftlichen Untergang und der Ablösung des Petro-Dollars.
    Ich favorisiere exogene Faktoren, um endogene Veränderungen über Willensentfaltung zu transformieren.
    Die Geschichte bringt dazu genug Belege.

    Die „mächtigste“ Frau der Welt muss sich fast jeden Tag durch Erdogan vorführen lassen.
    Die politischen Doppelstandards haben ihren Preis.
    Wer so Auftritt wie Erdogan, muss einige wirkungsvolle Trümpfe in der Hinterhand haben.

    1. Anmerkung: Mit etwas Glück ist bereits eine Lawine ins Rollen gekommen, die viele Probleme (für die Welt) löst: Bürgerkrieg.

      Heute Nacht (unserer Zeit) marschierten *bewaffnete* antifas in Richtung einer Versammlung von „Nazis“ (trump Wählern).

      MKn kam es noch nicht zu Schüssen, aber das ist völlig belanglos. Maßgeblich ist, dass die Bereitschaft, eine gewisse Schwelle zu überschreiten ganz offensichtlich überschritten wurde – und – dass die trump Anhänger (die weit mehr Waffen haben und damit auch besser umgehen können) nun zwangsläufig auch mit Waffen unterwegs sein werden.
      Der Grund, warum ich schon relativ frühzeitig einen Bürgerkrieg für durchaus wahrscheinlich hielt, ist einfach: amis neigen dazu, Probleme mit Gewalt zu lösen. Nur eben diesmal untereinander.

      1. Den Hammer find ich ja auch, dass die USA jetzt nicht mehr mit ihrer eigenen Geschichte klar kommt und Statuen wie von General Robert E. Lee wegkommen sollen. Das hat für mich eine völlig neue Qualität und zeigt mir, dass bei den Amis jetzt immer mehr das Chaos ausbricht. Auch ich halte einen Bürgerkrieg mehr und mehr für möglich. Früher schien mir das in den USA undenkbar.

        1. das solch ein bürgerkrieg immer mehr in den bereich des möglichen rückt bzw. in teilen bereits begonnen hat halte ich für sehr sinnvoll und nützlich, bindet und frisst er doch ressourcen die dadurch woanders keinen schaden mehr anrichten können.

        2. diff:
          Der Bürgerkrieg ist schon unterwegs.
          Ich sagte ihn im Jahr 2008 voraus.
          Dahinter stehen Rothschild, Soros und Clinton Foundation, und auch AIPAC, und die ganze Zioklicke.
          USA ist der erklärte Gegner des erneut aufsteigenden British Empire.

        3. Ja, diff, da geht es mir ähnlich.
          Ich habe ein Video von dieser Mob-Aktion gesehen, hat mich erinnert an die primitiven Auftritte bei irgendwelchen „Prophetenbeleidigungs-Entrüstungen“ in Nahost oder Pakistan, wie einer dieser Hasserfüllten auf die Statue gespuckt hat und andere dagegengetreten haben…

          Also der Firnis über der tollen Amikultur scheint schon recht dünn geworden zu sein, jetzt treten immer mehr die brutalen Antriebe zu Tage, und da scheint noch einiges anzustehen, was viele nicht wahrhaben wollen unter den VSA-Fans.
          Vielleicht kehrt nach irgendeiner Gesetzmäßigkeit die Gewalt wieder dorthin zurück, von wo sie in alle Welt per Flugzeugträger exportiert worden ist?

        4. diff
          „Auch ich halte einen Bürgerkrieg mehr und mehr für möglich. Früher schien mir das in den USA undenkbar.“

          Wenn man die lehre des karma kennt, dann scheint einem das nie undenkbar, sondern sicher.
          Karma wirkt nicht nur individuell sondern auch bei gruppen und nationen.
          Und was die amis angeht, gibts da vieles , sehr heftig auszugleichen.

      2. „amis neigen dazu, Probleme mit Gewalt zu lösen. Nur eben diesmal untereinander.“
        Volle Zustimmung.
        Die Amerikaner haben jegliches Gefühl für Diplomatie, vertrauensbildenter Politik und Achtung der Menschenwürde verloren.
        Die Missouri Senatorin (Demokratin) Maria Chappelle-Nadal hat zum Mord an Trump aufgerufen, falls er nicht zurücktritt. http://www.zerohedge.com/news/2017-08-19/missouri-senator-who-said-i-hope-trump-assassinated-refuses-resign

        Das wird zur weiteren Polarisierung zwischen Weiß und Schwarz führen.
        Anstiftung zu Mord, ist ein Strafdelikt.

        Tolle Atlantikbrücke. 🙁

    2. Trump wäre ohne Unterstützung mächtiger Interessen niemals Präsident geworden. Und diese mächtigen Personen waren sich über deep state und seine Möglichkeit sicher völlig im Klaren.
      Der Untergang der USA ist sowieso nicht mehr aufzuhalten, die Frage bleibt, wie viel verbrannte Erde der Niedergang hinterlassen wird. Ein Neustart nach Bankrott als beste Variante oder eine nukleare Wüste als schlechteste.

  7. Die beste Erklärung dazu fand ich bislang hier: https://swprs.org/trump-medien-geopolitik/

    Mit Israel und den Zionisten scheint das alles weniger zu tun zu haben als gedacht. Trump und Bannon sind beide pro Israel. Trump sagte ja sogar, er werde mehr für Israel tun als Obama.

    Es geht um das Ami Empire, um Free Trade, um „die einzige Weltmacht“. Trump und Bannon sind beides Nationalisten, das passt den Globalisten vom CFR nicht in den Kram.

      1. ach so, ich dachte nur, weil oben im Text so viel von den Zionisten als Gegnern die Rede ist, das ergab für mich irgendwie keinen Sinn, weil Trump und seine Familie ja selbst Zionisten sind, und Bannon sowieso. Auf der schweizer Seite habe ich übrigens gesehen, dass Fox (also Murdock) auch im CFR-Netzwerk drin ist, weil du schreibst, dass Fox gar nicht mehr so für Trump ist.

    1. @Jens & Russophilus

      Jein,

      SwissPR bringt einen erstaunlich (heute seltenen) Übersichtsartikel zur Macht des CFR.

      Nur hinreichend, nicht zureichend ist jedoch die Einschätzung der Quelle, Trump als im Amt umkippenden CFR Kompagnon zu zeichnen. Das ist zwar nicht völlig auszuschließen, aber nach allem was über Trump bekannt ist, hat er biografisch in den Mafiahinterzimmern das gelernt, was sich Putin auf den Straßen in St. Petersburg aneignete, autonomes Entscheiden unter hohem Druck. Das gibt es nicht auf den Hochschulen dieser Welt.

      Trump mag das übliche Heucheln fremd sein und bleiben und wenn er die CFR-Zionistenfront bedient hat, ab Februar 2017, bedeutet es keinesfalls Naivität. Da er kein Fundamentalist ist wie Bannon, vertraut er seinen Instinkten und versucht sich weiter in Konkursabwehr, sein Spezialgebiet.

      Putin und Xi verstehen das und darauf ,baut‘ der Investor und Selfmademan.

      Ich erwarte einen schwarzen Schwan, eine Rückversicherungsvereinbarung von Trump, Putin und Xi für den unumgänglich Bürgerkrieg in den ,usspa‘. Bannon kann seinen Part durchaus auch außerhalb der formalen Avancen weiterverfolgen und Trump hat freie Hand für sinnvolle Geheimabstimmungen mit dem Iran. Vielleicht war es eine interne familienpolitische Entscheidung. Auch sein Schwiegersohn schützt Trump vor der Israellobby, zumindest für einige weitere Wochen, was heute eine lange Zeit ist!?

    2. @ Jens E.

      Einspruch! Der Wirbel um Trump und Bannon hat sehr wohl, oder besser: gerade mit Israel und den Zionisten zu tun:

      Denn Israels Interesse/Wunsch/Forderung ist es, den Kampf der Amis in Syrien, vom IS weg zu lenken und hin zu den Iranischen Milizen. „Lasst den IS mal in Ruhe und bekämpft statt dessen die Revolutionsgarden“ So hätten die es gerne – weil der Iran immer im Zentrum des Widerstands steht, egal wo Israel gerade mal wieder ne neue militärische Sauerei vom Stapel lässt, egal ob Gaza, Libanon, Syrien etc. Und deshalb ist der Iran der allererste Erzfeind Israels (Netanjahus). Deswegen hat Netanjahu auch gestern oder vorgestern seinen obersten Geheimdienstmann nach Washington geschickt. Da dieser aber beim Militär (das nur den IS bekämpfen will – und dann nix wie raus da) auf Granit gebissen hat, fährt er nun selber morgen zu Putin, und will den für seine Sache gewinnen. Welch aussichtsloses Unterfangen…

      Und Bannon war der letzte hochrangige Iran-Falke im weißen Haus, soll heißen: der letzte deutliche Befürworter des zionistischen feuchten Traums, eines amerikanischen Angriffs auf den Iran, oder zumindest seiner militärischen Schwächung.

      1. Johanniskraut : Warum beklatschen dann alle MSM den Abgang von Bannon ? Wo die doch immer so Israel-freundlich sind ?

        Und Bannon wollte nie einen Iran-Krieg, der wollte höchstens die Sanktionen aufrechterhalten, damit Iran nicht zu stark wird. Die Neocons, die den Iran-Krieg wirklich wollten, sind ja auch gegen Bannon !

        Dass Israel jetzt in Moskau und Washington lobbyiert ist logisch, die haben sich nicht für die Kriege gegen Irak und Syrien stark gemacht, nur damit jetzt Iran an der Grenze steht. Netanyahu ist in einer ganz schwachen Position, auch innenpolitisch.

  8. Ich finde, wir sollten uns nicht verrückt machen lassen, obwohl die Situation aussichtslos ist. Wie ich darauf komme, eine „solch sinnlose Behauptung“ aufzustellen?

    zum ersten Teil:

    Es sieht so aus, als würde sich die polit. Elite im amiland fraktionieren. Wir haben die beiden – ideologisch ziemlich reinen – Blöcke: Patrioten und zionisten. Dazwischen einen Scheißhaufen der polit. Opportunisten, der überwiegend den zionisten zugerechnet werden kann, da er dem Imaginären hoffnungslos verfallen ist, da über Generationen süchtig danach gemacht (grundsätzlich: man kann nicht von heute auf morgen „anders ticken“; es ist zu tief verankert). Dieser opportunistische Scheißhaufen hat sich auf kleinere Gruppen verteilt und versucht nun verzweifelt, in eine „win-win-Situation“ zu kommen, indem sich die einzelnen Gruppen bei wichtigen ami-Themen einmal auf die Seite der zionisten und einmal auf die Seite der Patrioten schlagen (jede einzelne Gruppe am besten 50:50 und – um als Gruppe erkannt zu werden – konträr zu anderen Gruppen; im Klartext: einige für einen Angriff auf NK – andere dagegen; andere für Sanktionen gegen die RF – einige dagegen; dann Thema-Iran, Theama-China etc.etc., um am Ende dem Sieger sagen zu können: „ICH war schon immer auf deiner Seite!“). Dieser vollkommen irrelevante Scheißhaufen wird uns nun durch die Medienhure, das Internet, die Hinter-die-Kulissen-gucken-könnenden – wen auch immer – zur Diskussion vorgesetzt.

    Das sorgt für Verwirrung. Wer zu wem gehört oder wer wen verraten hat bzw. noch wird u.v.m., kann nun herrlichst bis zum St.-Nimmerleins-Tag durchdiskutiert werden …

    zum zweiten Teil:

    Beschäftigen wir uns jetzt etwas genauer mit den beiden Blöcken, was wir – im Grunde genommen – weltweit umlegen können. Wir haben den Feuerwehrmann (im ami-Fall: die Patrioten) und den Brandstifter (zionisten), wobei der Brandstifter logischerweise immer im Vorteil ist. DAS ist die eigentliche Krux an der Sache. Selbst im Falle, dass jene, die die Menschheit, die Gesellschaft, das Volk – was auch immer – beschützen/retten möchten, militärisch haushoch überlegen wären/sind, haben die Brandstifter immer noch die Option: „Dann zünden wir halt das ganze Haus an.“ Methoden dafür könnte es einige geben; ein Virus durch einen „verwirrten Einzeltäter/Gruppen“ zum Laufen bringen; eine „dreckige Bombe“; eine chemische Waffe etc (in den einschlägigen Horrorstreifen wird uns ja deutlichst vor Augen geführt, was „blühen könnte“; außerdem hatte „man“ über die Jahrhunderte genug Zeit, Geld und Macht, um sich so einige „Spielzeuge“ zur Seite legen zu können). Was erschwerend dazukommt: die anti-zionisten sind keinesfalls geeint; da kochen viele „ihr ganz individuelles Süppchen“ (im Grunde genommen, haben wir weltweit ebenfalls den „Scheißhaufen der Opportunisten“ – polit. Eliten fast aller Länder – „mein Serbien“ eingerechnet – dieser Welt).

    Wie man die Situation auflösen kann, ist mir ein Rätsel. Wie man jemanden, der auf den Standpunkt steht: „Wenn es nicht nach meinem Kopf geht, dann wird es keine Köpfe mehr geben“, zu einer Art Konsens überreden kann (evtl. ist dafür ja ein Ansatz, wie Russland mit seinen Oligarchen umgeht?; sprich: sie weitestgehend einbindet). Natürlich könnte man argumentieren, dass sich die zionisten mit einer Harakiri-Aktion gleichsam ins eigene Bein schießen würden. Allerdings, sollte auch nur die Hälfte der Gerüchte über deren abartige Vorlieben und daraus resultierende Einstellung stimmen … Kann man vernünftiges/logisches Denken – wohlgemerkt: aus unserer Sicht – erwarten bzw. von ihm ausgehen?

    Daher wären – aus Sicht der Menschheit – die Fragen „wer hat wo den Längeren“ oder „wer hat wie-wann-wo gesiegt“ vollkommen unbedeutend, falls es nicht dazu kommt, das ein Gesamtpaket geschnürt werden kann.

    Meine einzige Hoffnung ist, dass meinen Befürchtungen (zionisten-Optionen vorhanden) vollkommen haltlos sind oder den Russen auch dazu etwas „eingefallen ist“ …

    1. @Sloga

      Sie sprechen die Anfälligkeit der Opportunisten für lose zusammengeschraubten Fundamentalismus an.

      Ja, diese Machterfüllungsgehilfen und Trittbrettfahrer gibt es überall in hoher Anzahl. Mit wilden Naturalismen versuchen Sie ihre Gewissensbisse zu beruhigen, allerdings erfolglos.

      Trump hat die Wahl geschafft, mehr ist in den brodelnden Staaten von Nordamerika nicht zu erreichen. Nun wird Trump täglich oder stündlich, an das extreme Risiko erinnert, das mit diesem größten Erfolg verbunden ist. Das fühlt sich deutlich anders an, als die Vorbereitung auf die Wahl! Es geht nun nicht mehr um Renommee sondern um das nackte Überleben. Auch Milliardäre und Narzisten wollen überleben! Trump hat Familie, hat seine Werteabstufungen im Sinn und hält sich ansonsten an seiner Rolle des Unverzagten fest. Viel Spielraum sehe ich da nicht. Und ich halte Trump für einen Gelegenheitsfundamentalisten, ohne tiefere Ambitionen und von daher, ohne Gefahr einem billigen Opportunismus zu erliegen. Das verbietet ihm seine Selbstachtung.

    2. @ sloga. Danke für Ihren Beitrag.
      Ich nehme das mal als Aufhänger.
      …. Wir haben den Feuerwehrmann (im ami-Fall: die Patrioten) und den Brandstifter (zionisten), wobei der Brandstifter logischerweise immer im Vorteil ist. …

      Ich denke, diese Zuordnung erklärt nicht alles. Ich halte sie für zu einfach. Auch dass der Feuerwehrmann am Ende als Brandstifter identifiziert wird, ist nicht auszuschließen. Deshalb scheint mir diese Stelle nicht zum Differenzieren geeignet. Es sind nur die zwei Seiten der gleichen Medaille. In diesem Fall hat sich lediglich die sichtbare Ebene der Auseinandersetzung verlagert. Es kann also aus einem anderen Blickwinkel auch ganz anders aussehen. Z.B.:

      Es ist für das Ergebnis egal, welche Seite hackt und welche sägt.
      Unterstellt man, dass DIE 0,1%, die das Wohl und Wehe bestimmen, auch die Abläufe bestimmen und diese auch umfassend kennen und steuern können, dann ist das sichtbare Chaos zielgerichtet „gemacht“. Es dient der Kanalisierung der politischen Kraftströme. Da gibt es keine Zufälle, wie F. D. Roosevelt seinerzeit anmerkte, auch wenn es so aussieht.
      Simplifiziert ist jede revolutionäre Situation entschärft, wenn sich die „Linken“ und die „Rechten“ beharken. Aber morgen sind die Linken die Rechten und die Guten die Schlechten. Was ist das jeweilige Kriterium? Von welcher Position aus wird geurteilt? Wann ist man plötzlich Nzi oder KKK? Tatsächlich wird so das Potenzial gegen „Oben“ und Änderungsbestrebungen das System betreffend weitgehend neutralisiert. Das lässt sich auch in unserem Land genauso beobachten, wie derzeit in den VS.

      Alles Sichtbare ist also nur Kulisse und verschafft den Nullkommaeinsern das erforderliche Zeitfenster, um sich nach den in den letzten Jahren erkennbar aus dem Ruder gelaufenen geopolitischen Entwicklungen (Brzezinski-Plan) neu zu positionieren – ohne dabei ihr (zionistische(?)) Ziel aus den Augen zu verlieren oder gar aufzugeben. Insoweit dürfte ihnen das Beispiel Russlands ab der Nachjelzinperiode beispielgebende Warnung sein.
      Die relative Einmütigkeit in Kongress und Senat gestattet den gegebenen Status auf absehbare Zeit einzufrieren und den Handlungsspielraum des Präsidenten einzuschränken. Die notwendige Ausarbeitung einer neuen Strategie und deren Implementierung – auch der entsprechenden neuen Köpfe, bedarf nun mal Zeit und einer Krise der gesellschaftlichen Verhältnisse, um die erforderliche Zustimmung des gemeinen Bürgers zu erreichen. Je größer die Krise, desto sicherer der Erfolg. Das ist nicht in ein paar Monaten gemacht.

      Trump hat es doch ganz klar angekündigt: America first and only America first. Ich meine, da kommt noch was. Das sieht mir nicht nach Abtritt von der Weltbühne aus – eher nach einer vorübergehenden Phase der Erneuerung der Ausstattung, dem Wechsel der Tapete und dem Austausch der Darsteller verbunden mit einem später beabsichtigten Restart. Was wir hier machen ist meiner Meinung nach nur eine Interpretation des aktuell wahrnehmbaren Theaterdonners.
      Die notwendige Rolle eines Pausenaugust scheint Trump genial auszufüllen. Die Menschen in den VS kann er jedenfalls nicht gemeint haben. Er gehört zu den 0,1%.
      So ein Umgestaltungsprozess dauert etwas länger, wie in China und in Russland zu beobachten war. Und es wird auch nicht kürzer gehen in den Vereinigten Staaten. Der Zeitraum einer Präsidentschaft dürfte dafür kaum reichen – siehe RF.
      Ob solche gesellschaftliche Veränderungen durch (zionistische oder freimaurerische) „Denker“ oder „Macher“ initiiert werden, sei dahingestellt. Aber das erst die Anhäufung von Quantitäten eine neue Qualität hervorbringt und erst ab da sich die Persönlichkeiten finden, die diese verkörpern, darf aber als bewiesen gelten.

      Und es gibt sie schon. Trump ist es jedenfalls nicht. Bestenfalls hält er die Steigbügel für eine andere Figur, die derzeit noch nicht in das Rampenlicht geschoben wird.
      Wie vermeinte ein Mackie Messer auszudrücken?
      … Denn die einen sind im Dunkeln. Und die andern sind im Licht. Und man siehet die im Lichte. Die im Dunkeln sieht man nicht.
      Die Zeit für das Licht ist noch nicht reif. Es dauert noch. DAS ist die eigentliche Krux an der Sache. Bis dahin sollten wir zum Tagesgeschäft übergehen – so wie es die RF auch gemacht hat. Und dabei schön wach(sam) bleiben.
      Und ja, natürlich kann ich mich irren.

  9. Ich glaube das ein US Amerikanischer Bürgerkrieg möglich sein wird, nein besser gesagt das er kommen wird nur der Zeitpunkt ist noch nicht festgelegt. Die ganze Medienpropaganda gegen Trumps Ansprache zur Gewalt in Charlottesville macht viele seiner Anhänger noch deutlich wütender. Auch die ganzen aggresiven Reaktionen aufseiten der sogennanten Liberalen die die Trumpwahl ausgelöst hat, deuten daraufhin das die amerikanische Gesellschafft *hust hust* auf beiden Seiten extrem radikalisiert ist. Zudem wie sie es schon anmerkten haben die Trumpanhänger extrem viele Waffen bei sich zu hause und viele von ihnen sind ehemalige US Soldaten die Kampferfahrung haben. Veteranen dürfte es auch auf Seiten seiner Gegner geben aber deutlich weniger. Da vorallem Militärfreundliche Bundesstaaten Trump wählten.

    Auch manche Bundesstaaten handeln alleine wie zum Beispiel Kalifornien die mit China Projekte gegen die Globaleerwärmung aushandelten als Reaktion gegen Trumps (richtige) Entscheidung das Pariser Klimaabkommen nicht mehr zu berücksichtigen in dem die USA noch nie beigetreten ist. Auch in Texas gibt es Stimmen den Bundesstaat abzuspalten. Viele Bundesstaaten sind zudem noch Wirtschaftlich Bankrott. Das ist ein explosives Gemisch das zum Bürgerkrieg führen wird. Gerade die Wirtschaft der USA bassiert auf Luft und Fiat Money was in diesem Szenario der Untergang des US Imperiums führen wird.

    Wie ich schonmal betonte halte ich eigentlich nichts von Manfred Petritsch alias Freeman aber in diesem Artikel sind einige Punkte aufgeführt die Sinn ergeben: http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2017/08/ist-die-sonnenfinsternis-uber-usa-ein.html?m=1

    Wie der Deep State sich in diesem Szenario verhalten wird ist sehr schwer abzuschätzen.

    Ich möchte noch einige Dinge zusätzlich anführen, zum Beispiel die Türkei. Gerade die Türkei ist sehr vom Ausland abhängig und finanziert sich ihren Wirtschaftswachstum vom Ausland aus. Trotz hoher Arbeitslosenzahlen, sinkender Besucherzahlen im Tourismus und die erhöhte Gefahr von Terroranschlägen von allen Seiten und allgemein die Instabilität.

    Wenn das Ausland im Geheimen entscheidet das Erdogan weg muss könnte man der Türkei das Kapital entziehen und die Wirtschaftsverbindungen abzukappen und ein Venezuela Szenario zu erschaffen um die Türkei arm zu machen. Das würde auch die Opposition gegen Erdogan aufstacheln die die Hälfte der Türken ausmachen, manche von der Opposition sind militant wie die HDP. Möglich wäre das, manche Deep State Protagonisten wünschen sich so ein Szenario da sie gerne Turk Stream verhindern wollen. Da muss man aufpassen auch wenn ich Erdogan nicht ausstehen kann.

    http://www.journalistenwatch.com/2017/08/19/tuerkisches-wirtschaftswachstum-trotzwegen-allem-solide-an-dritter-stelle-der-g20/

    1. Die westl. „Werte-“ Demokratten werden mittlerweile kaum noch etwas gegen die Türkei ausrichten können: sind sie doch selber bald Pleite, und können nur noch mit den Entzug ihrer Falschgeldwährungen drohen.
      Hierüber dürfte Erdogan informiert sein.
      Auch wird ihm ja zwischenzeitlich schon geholfen von weißen Strategen aus Moskau und obendrein sind die ersten Geschäfte mit M. schon eingestielt.

      Unsere Rautenschranze kann nur noch ihre eh schon dicke Backen noch dicker aufblasen. Irgendwann sticht einer ne Stecknadel rein.
      Die „erfolgs-EU“ ist gerade in den südlichen Ländern am darben, und säuft gerade dort so richtig schön ab.
      Griechenland verwendet seit Jahren 3,5% vom BiP zum Miltärhaushalt, nachdem es ein Pleiterekord nach dem anderen vermelden muss, Italien, Sp. und Portugal nicht besser.
      Weshalb sollte die Türkei noch was von Europa erwarten?
      Russland hat großes Interesse an der Türkei, und das wird so bleiben.
      Die Türken haben ein interesse am vermutlichen Erfolg
      mit der neuen Seitenstrasse anzuknüpfen.
      China-Russland-Türkei-Iran ist die neue Achse und genau SO benimmt sich Erdogan auch. Der scheißt mittlerweile auf Europa.

      Trump braucht evtl. noch etwas Zeit und Geduld mit seinen Höhlenbewohnern, besonders mit Militär und Polizei?
      Auch hier könnten sich die Erkenntnisse vermehrt durchsetzen, wer an dem Disaster schuld ist, und bisher die Strippen gezogen hat?
      Dann gibts da drüben Kirmes!

  10. Ah noch was, selbst wenn Trump mit seinen Zielen scheiterten sollte, immerhin hätte er die Gewalt nach innen gehalten die die USA fraktioniert und massiv geschwächt hätte was der Russischen Förderation und der Volksrepublik China das Feld überlassen hätte, während Killary sie nach aussen gebracht hätte, daher könnte dies mit Trump eine Win-Win-Situation sein. Entweder er verbessert die Beziehungen zu Russland und nimmt den Deep State auseinander was das Ende der Regime Chance Policy bedeutet, oder er scheitert aber seine Anhänger und Liberalen kloppen sich zum ultimativen Bürgerkrieg. Was ebenfalls das Ende bedeutet sogar besser das Ende des US Imperiums. Vielleicht ist das zu kurzsichtig gedacht. Aber wäre möglich.

  11. Geht hier der Knopf auf? Ist Trump nur ein Pausenclown, der die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und weitere Verwirung stiften soll? Siehe:

    https://vimeo.com/205194593

    Eine kleine Reflexion zum Filmausschnitt „HARODIM“

    Säße ich in dieser Runde im Film, würde ich fragen, warum Angloamerika und Zion denn gegen das Deutsche Reich Krieg führten und Deutschland immer noch vernichten wollen. Wenn es tatsächlich um die Durchsetzung dessen geht, der am lebenstüchtigsten ist, dann hätte man Deutschland ja in Ruhe lassen müssen, oder? Denn das Kaisereich hatte 1916 den Krieg gewonnen, alle Länder (mit Ausnahme der USA) auf diesem Planeten wirtschaftlich überholt und bot Frieden an. Es ging den Deutschen also gerade nicht um Krieg. Was sind denn die Lügen der Illuminaten?

    Sie verwechseln das Überleben des am besten Angepassten mit dem des physisch Stärkeren. Warum überlebten dann die kleinen Säugetiere und nicht die Dinosaurier? Es überlebt der nach innen komplexeste Organismus
    und der nach außen kompakteste. Soviel zur ständig geübten Missdeutung Darwins durch Faschisten.

    Die Illuminaten (Zionisten) schaffen Missverhältnisse und erfreuen uns durch die „Lösung“ von Problemen, die wir ohne sie nicht hätten. So z.B. Frau Merkel, welche uns die Lösung der Migration verspricht, nachdem sie diese selber induziert hat. So generiet man Macht!

    Die Illuminaten (Zionisten) sehen sich im Besitz einer überlegenen Intelligenz und eines Wissens, das sie nach ihrer Ansicht vom Rest der Welt abhebe und den Anspruch rechtfertige, auf Kosten und zum Nachteil der Mehrheit zu überleben.

    Die Deutsche Tradition hat uns sowohl den dezentralen Ansatz als auch (so meine Ansicht) eine höher entwickelte Technologie bewahrt (Schauberger), auf deren Basis wir als Volk nachhaltig wirtschaften könnten.

    Was die hierarchisch denkenden und organisierten Illuminaten fürchten, das ist die Heterarchie der Germanen und ihr ständiger Impuls, sich der Natur optimal anzupassen und sich auf diese Grundlage zu entwickeln.

    Nein, die Illuminten suchen sich genau den Evolutionsgesetzen mit List, Tücke und Gewalt zu entziehen, die sie in einer völligen Missdeutung gegen uns verwenden wollen.

    Sie sind weder überlegen noch auserwählt. Aber Deutschland und das Deutsche Volk haben das Rüstzeug zu einem neuen Anfang, der eben das Ende der bisherigen Hierarchie bedeuten würde. Davor haben diese Leute Angst und zwar nicht erst seit gestern, sondern mindestens seit Elisabeth der I.

    Es geht um einen geistigen Krieg, der sich nach außen oft in Gewändern politischer Opportunität und allerlei diplomtischen Geplänkels verbirgt.

    Besinne Dich auf Dich selbst, Germania! Nur so kannst Du überleben, indem Du ein Beispiel gibst! (Der kategorische Imperativ auf nationaler Ebene.)

    1. Schiller hat es gut geschrieben:
      „Zur Feier der Jahrtausendwende“
       
      Das ist nicht des Deutschen Größe
      Obzusiegen mit dem Schwert,
      in das Geisterreich zu dringen
      männlich mit dem Wahn zu ringen
      das ist seines Eifers wert.
       
      Schwere Ketten drückten alle
      Völker auf dem Erdenballe
      als der Deutsche sie zerbrach,
      Fehde bot dem Vatikane
      Krieg ankündigte dem Wahne
      der die ganze Welt bestach.
       
      Höheren Sieg hat der errungen,
      der der Wahrheit Blitz geschwungen,
      der die Geister selbst befreit.
      Freiheit der Vernunft erfechten
      heißt für alle Völker rechten,
      gilt für alle ewge Zeit.

    1. Schüsse und Tote gibt’s bei den amis tagtäglich. Aber Schüsse von antifas auf Konservative oder umgedreht wurden im Zuge zahlreicher Demos und Aufmärsche mkN noch nicht abgefeuert.

  12. Komplexe Geschehen beruhigt und auf einen übersichtlichen Nenner gebracht.
    Danke

    Der auf sich so stolze Trump ist genauso ein geltungsbedürftiger Großkotz wie Obama und vorhergehende, auch wenn sie unterschiedliche Ziele haben/hatten.
    Die Zionisten können sich wirklich verlassen, dass man in eine der Todsünden tappt (Stolz, Habsucht, Neid, Zorn, Unkeuschheit, Unmäßigkeit, Trägheit/Überdruss)
    und seine ursprünglichen Ziele vergisst/nicht mehr umsetzen kann/unglaubwürdig ist.

    Über Präsident Putin kann man ja schreiben und sagen was man will, aber ich habe ihn noch keiner dieser o.g. zelebrieren entdeckt.
    Es ist nicht so, dass diese nicht menschlich sind, nur dürfen sie einen Menschen in seinem Tun nicht leiten.

  13. Interessehalber/Vorschlag:
    Wäre es möglich, *diese* Seite per HTTPS zugänglich zu machen? (Kostenlose Zertifikate gibt es bei Let’s Encrypt)
    Bis dato erfolgt der Zugriff unsicher.

  14. “ Es ist also durchaus möglich, dass trump noch picobello auf patrioten Linie ist und gerade ein wichtiges Manöver mit Bannon durchzieht.“

    Nachdem ich nun auf vielen Seiten kreuz und quer gelesen habe, scheint mir diese Variante die Wahrscheinlichste zu sein. Vermutlich haben Trump und Bannon erkannt, dass Bannon der Patrioten-Linie im Medien-Bereich sehr viel nützlicher ist als im Weißen Haus und somit aus der direkten Schusslinie ist. Hat Trump nicht letztens verkündet, dass er ein Nachrichten-Medium an den Start bringen will? Wer sollte dafür geeigneter sein, als Bannon bei Breitbart-News?
    Seine Aussagen zum Vorgang lassen jedenfalls nicht darauf schließen, dass er sich gegen Trump entschieden hat:

    „Sollte es da draußen irgendwelche Unklarheiten geben, lassen Sie mich klarstellen: Ich verlasse das Weiße Haus und ziehe für Trump gegen seine Widersacher in den Krieg“

    „Ich werde gegen Trumps Gegner im Kongress, in den Medien und in der Wirtschaft kämpfen“

    „Jetzt habe ich die Hände wieder an den Waffen.“

    Und die folgende Aussage von Bannon lässt nicht unbedingt den Schluss zu, dass die Trump-Präsidentschaft erledigt ist, sondern kann auch bedeuten, dass ein deutlicher Kurswechsel ansteht:
    „Die Trump-Präsidentschaft, für die wir gekämpft haben, ist vorüber.“

    Ich glaube eher, dass es sich um eine Finte handelt. Denn *das* kann Trump ganz gewiss!

  15. Die Geschichte, daß es im Amiland plötzlich so etwas wie die „Antifa“ gibt, zeigt deutlich, daß das gesteuert wird. Jeder konnte bis dato dort locker „Nazi“ sein, wenn er nur wenigstens Patriot blieb.
    Jetzt wird massiv in der Gesellschaft gegen alle möglichen Gruppen regelrecht gehetzt, mit primitivsten Mitteln wie dem Kampf gegen ein simples Denkmal.
    Sehe die wirklich vor einem Bürgerkrieg – es ist doch die gleiche Vorgehensweise wie bei all den „Revolutionen“ woanders auch.
    Nur mit einem Unterschied: Die Amis sind intern bewaffnet bis zum geht nicht mehr. Da werden die mehr oder weniger angeheuerten „Antifas“ ihr (bohnen-)blaues Wunder erleben. Auf diese Weise ist Trump mit Sicherheit nicht zu stürzen. Genau darum gehts aber.Trump wird als Vertreter der „weissen Unterdrücker“ inszeniert; die haben ihn auch mehrheitlich gewählt…….und die werden einen Bürgerkrieg auch klar gewinnen.

    1. Die antifas sind zu erheblichen Teilen nachweislich gesteuert und oft auch bezahlt und herangekarrt. Und, ziemlich unbeachtet aber äusserst wichtig: Die derzeitige innere Angriffswelle auf die usppa ist erkennbar koordiniert und auf Sezessionen und/oder Bürgerkrieg ausgerichtet. Das zeigt sich auch in der angelaufenen und bereits mit reichlich Kraft ausgestatteten Welle der Denkmals-Zerstörungen und des damit verbundenen Angriffs auf die Fundamente der usppa.

      Nur am Rande: Die Denkmal-Zerstörungs Welle gibt es auch gegen Russland.

      1. Da denkt man doch sofort an die FEMA Camps, mit den tausenden Särgen, an „The Gray State „, (RIP David Crowley) an Deagle.com mit seinen Vorhersagen der reduzierten Bevölkerung ….. an die Aussagen eines Györgi Schwartz … und seinen Haß auf amiland … an „Das Komittee der 300 “ …. und es wird einem klar, daß hier etwas vorbereitet wird… etwas Größeres …

  16. Die Zeit für eine Zwischenbilanz ist noch nicht gekommen.

    Der so genannte Amerikanische Bürgerkrieg dauert doch bereits seit Jahrhunderten und ist erstmals 1861 offen ausgebrochen. Seit dem schwelt er ununterbrochen und es ist nicht übertrieben zu behaupten, daß auf beiden Seiten viele tausend us-Amerikaner ihr Leben gelassen haben. Mensch denke nur an jene schwarzen und weißen potentiellen GI`s, die am so genannten djidä in der ersten Angriffswelle wie geplant total verheizt worden sind. Es sind aber auch große Namen darunter, Martin Luther King und Kennedy zum Beispiel.

    Mich deucht, der so genannte Amerikanische Bürgerkrieg ist nun in die entscheidende Phase eingetreten.

    Näheres findet der geneigte Dorfbewohner möglicherweise hier: http://www.voltairenet.org/article193851.html und ebenda an weiteren Stellen

  17. Vielen Dank an Russophilus für diese Betrachtungen rund um die aktuellen Geschehnisse in Pindostan. Ich finde sie logisch und schlüssig.
    Was man auch im Auge behalten sollte, ist der wachsende Anteil an Militärs rund um trump. Mir scheint da ein stiller Militärputsch im Gange zu sein. Ob aber diese den Willen und die Fähigkeit dazu haben, das Blatt zu wenden, halte für schwierig einzuschätzen.

    Dass Charlottesville eine Falle für die sog. Alt-Right Leute war, zeigt dieser Bericht auf englisch einer neutralen Beteiligten, die als medizinische Hilfskraft an dem Anlass anwesend war.
    https://youtu.be/xrmgazEMvKU
    Sie beschreibt hier, wie man offenbar ganz bewusst die Beteiligten an der bewilligten Demo eingepfercht und umzingelt hat, wie sie dann bedroht wurden, wie diese im Gegensatz zur Antifa nur mit Ausrüstung zur Verteidigung ausgestattet waren. Usw.

    Die Demontage der usppa wird zügig voran getrieben. Die Kräfte dahinter? Alle, die an einer Klärung der Lage interessiert sind, d. h. beide Seiten. Die usppa sind eine Kultur der Gewalt und der Gewaltverherrlichung, da gehe ich mit Russophilus völlig einig. Lösungen, die auf Kompromissen beruhen, sind für sie ein Zeichen der Schwäche. Es gibt immer nur einen Winner und alle anderen sind Loser. Dass dabei alle verlieren, sehen sie nicht.
    Dass trump Gen. Flynn und St. Bannon geoutsourced hat, mag auf einer Strategie beruhen, die zum Ziel hat, dass diese Geheimdienstkräfte bzw. Medien aufbauen sollen, welch zur Stunde Null bereitstehen sollen. Das Militär ist ja schon da. Die Stunde Null wird wahrscheinlich ein bewusst herbeigeführtes grösseres Ereignis sein, welches zur Ausrufung eines Kriegsrecht führen wird.
    Die jetzige Situation ist noch eine abwartende: wenn ich den Feind nicht kenne, muss ich ihn aus dem Versteck locken. Und das tut trump: z. B. die vielen Senatoren, ‚Künstler‘ usw., die öffentlich sagen, er müsse weg, notfalls mit Gewalt. Oder wenn ich einem übermächtigen grossen Kerl gegenüber stehe, der mich kleinen Wicht mit seinen langen Armen nieder mähen kann, gehe ich bewusst ganz nahe ran, da sind seine Arme wirkungslos. Auch das macht trump, wenn man seine Entourage ansieht.
    Er hatte von Anfang an ein Ziel, aber keinen Plan, wie es Napoleon machte – oder war es doch Moltke? (Fragender Seitenblick zu York😊) – der sagte, er gehe nie mit einem Plan in eine Schlacht. Der Plan entstehe erst bei der ersten Feindberührung.
    So sehe ich das. Trump hat listige Äuglein, ist ein starker Kerl, hat Mut. Der ist ein Haudrauf wie im Märchen. Der Typ, bzw. diejenigen, die hinter ihm stehen, werden aufs Ganze gehen (müssen), Alles oder Nichts.
    Es wird spannend werden.

    1. …lieber sehr verehrter Aarsupilani, darf ich ihren Namen entnehmen, dass Sie aus dem alten Babylon stammen……. so zur Zeit von Hammurapi I. ….so von 1792 vuZ….

      …da ich damals, auch kurz in Babylon wohnte und als Werkzeugmacher an der Stele des Hammurapi I mitfeilte, könnte es sein, dass wir uns damals sogar begegnet sind…..

      https://de.wikipedia.org/wiki/Hammurapi_I._(Babylon)

      ….der Preussische General der Infanterie, Helmuth von Moltke, hatte IMMER einen Plan….

      …..wir sehen, den Inneren Zusammenbruch, des Imperiums….., dass Problem ist, wie können sie es ihren Heloten verkaufen…… danach, kommt der Äussere Zusammenbruch…..

      ….damal hiess es, „Hannibal ante portas“, er konnte Rom nicht einnehmen……

      …diesmal ist es anders, ein Millionenheer, steht davor……

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  18. Ich seh die Front anders verlaufen. Bannon ist gegangen nachdem das Silicon Valley in einer ersten Stufe den harten Nationalisten den Krieg erklärt hat (Daily Stormer/ National Vanguard). Weitere haben schon erklärt das sie es wohl auch treffen wird. Die letzten Jahre waren die Plattformen das entscheidende, diese sind jetzt komplett unter Kontrolle (Deutschland hat dafür die Grundlagen geschaffen). Google, Facebook und Co. sind zu mächtig geworden und benötigen ein Korrektiv. Bannon wird vielleicht den Anstoss geben eine zweite parallele Netz – Infrastruktur aufzubauen. Das ist Bannons eigentlich Stärke. Moderne Ideologien zu erzeugen die sich bei alten Ideologie Archetypen bedienen.
    Das hilft natürlich auch bei dem immer mehr aufkommenden Problem Bürgerkrieg Öl ins Feuer zu giessen. Ich sehe es auch weniger Schwarz wie Russophilus. Wie Analitik schreibt die Vasallen der USA fangen an eigene Wege zu gehen. Wenn sie erstmal anfangen selbständig zu werden, wird eine Wieder-Eingliederung fast unmöglich. Russland kann viel freier agieren als vor zwei Jahren. Deutschland (Lindner testet schon mal) beginnt sich umzuorientieren und Russland zu nähern.

    1. Google, Facebook und Co. sind zu mächtig geworden und benötigen ein Korrektiv. Bannon wird vielleicht den Anstoss geben eine zweite parallele Netz – Infrastruktur aufzubauen.

      MMn sprechen Sie da einen wichtigen Bereich an, liegen dann aber in der Sache falsch. Eine parallele Netz Infrastruktur aufzubauen ist 3 Nummern zu groß für Bannon und sowieso fast unmöglich (aber eben nur fast; zum Glück).
      Warum? Weil das Ganze, etwas roh verkürzt, eine einzige riesige Struktur von Insidern und einigen sehr wenigen mächtigen Eckpfeilern. Wenn z.B. Google furzt, dann wanken Netzwerk-Konzerne.

      Es ist noch zu früh, es gibt noch zu wenige Datenpunkte für eine haltbare Einschätzung, aber der sinnvollste Ansatzpunkt wäre der, die physikalische Grundlage, nämlich die Strippen selbst als Infrastruktur, die sie ja ist, zu regulieren, unter staatliche Kontrolle zu stellen und in handhabbare Brocken zu zerlegen.
      Nur: All diese Besitzerfirmen sind ja ziemlich durch die Bank zionistisch und stabil auf der clinton-Seite.

      Um es kurz zu machen: Man erschreckt natürlich, wenn man an Bürgerkrieg denkt. Allerdings könnte ein Bürgerkrieg auch als reinigendes Gewitter wirken und die nötigen Grundlagen schaffen, um *wirkliche* und erhebliche Veränderungen umzusetzen. Soweit zu unserer Sicht. Wie könnte eine ami Sicht aussehen?

      Ich deutete es bereits an: zionisten wollen gut manipulierbare und erpressbare Brocken. Was wäre eine durchaus typische Option für die, wenn sie erkennen, dass sie die komplette Kontrolle über die usppa verlieren könnten? Zerschlagen.
      Einen mMn wichtigen Hinweis liefert ein Blick auf die Agrarwirtschaft. Nicht nur müssen all diese Produkte an die Küsten transportiert werden, sondern, viel schlimmer noch, der Ertrag für die Bauern wird an *Börsen* bestimmt.
      Wenn die usppa also in mehrere Länder zerfallen, dann ist durch demographische und geographische Gegebenheiten bereits einiges vorgezeichnet, u.a. südliche Westküste und nördliche Ostküste bis hinüber nach chicago. Diese beiden Regionen alleine hätten einen durchaus beträchtlichen Teil der Einwohner der heutigen usppa, aber auch sehr erhebliche Teile der – auch Netzwerk – Infrastruktur. Und sie könnten an ihren Börsen ziemlich übel mit darüber bestimmen, welche Einnahmen die großen konservativen Landesteile/Länder hätten.

      Und in der Tat kommen die Aktionen in Richtung Zerfall/Sezession/Bürgerkrieg bisher von den „linken“, den „liberalen“. Der Startschuss – wohl im wörtlichen Sinn – war die „Amok“ Schießerei, bei der ein hochrangiger republikaner fast ums Leben kam. Bis hin zum Jetzt, wo nicht etwa ein Rechter, wie man es annehmen würde, sondern „liberale linke“ mit Waffen zu demos kamen.

      Und wohlgemerkt: Diese Umstände alleine sprechen bereits eine deutliche Sprache und weisen auch auf die Seiten hin. Die bösen Konservativen wollen die heutige usppa retten und erhalten, die „netten, guten liberalen“ dagegen wollen Bürgerkrieg und das Land zerbrechen.

      1. Danke für die ausführliche Antwort. Bannon hat sich ja schon wie der Link von Andudu zeigt geäußert. Spannend.

        Kurz noch allgemein. Vielen Dank wie die Kommunikation hier im Dorf gehandhabt wird. Aktuell seh ich auf etlichen Seiten mit interessanten Foren viele Störmanöver von meiner Meinung nach professionellen Trollen. Auch wenn mir einige hier auf den Wecker gehen hab ich immer das Gefühl dass sich dahinter Menschen und nicht nur Entitäten befinden. Der Umgang mit der Kommunikationskrücke Internet ist hier im besten Sinne vorbildlich. Nochmals Danke.

    2. Sehr geehrter Prince Benny Jr., Die EU fängt NICHT an Selbständig zu werden, sondern folgt immer noch den Anweisungen der Globallisten, der Fraktion der Herren“menschen“ Dynastien, die gerade in USA abgelöst wurde. Daher Ergibt sich die Frontstellung.
      Warum wird die FDP, jetzt mit EUROs gepampert, wo die Folgen der Sanktionen, sich schmerzhaft verlängern? Sie werden von der Produzieren Industrie, hier in der BRD Finanziert. Sehen sie sich mal, die eigentlich Unbezahlbaren Wahlplakate an, da waren die ALLERBESTEN dran.
      Lakoste es was es wolle.

  19. Meldung von gestern, 19.8.17, von der C-Star, dem Schiff der Identitären Bewegung „Defend Europe“:
    (sinngemäß) Nach Beendigung der Mission vor Libyen haben die Behörden von Malta uns den Zugang zu ihren Häfen verweigert. Als wäre dies nicht genug, haben sie uns auch den Zugang zu frischem Wasser verweigert…….

    Zahlreiche Fischerboote haben sich heute der C-Star genähert und ihre Unterstützung bekundet. Wir rufen die Bewohner Maltas dazu auf, ihre Ablehnung der Regierungsentscheidung offen zu zeigen. Unterschreibt die Petition gegen diese illegalen Entscheidungen und unterstützt unsere Mission!

    https://twitter.com/DefendEuropeID
    (vom 19.8.17)

    Die einzige Erklärung, die es für dieses Verhalten der maltesischen Regierung gibt ist für mich, dass sie wohl gut an diesem „Geschäft der Schlepperei“ verdienen.

      1. Ja, das sehe ich auch so
        Bei Paul Craig Roberts war zu lesen „sie bekommen Geld, … Säcke voll Geld “ ….
        Ein ehemals Grüner Steinewerfer – nun in einer Villa in Grunewald …
        und so ist das eben … Luftgeld regiert die Welt

        1. …..Fischer ist da beste Beispiel……. vom Strassenrevoluzzer in Frankfurt zum Freund von Soros…….. dazu der Türken-Cem von den Grünen usw…..

          1. Sehr geehrter Yorck, Fischer war NIE die Entscheidende Figur, sondern nur ein Anhängsel, von dem Mitglied der Rothschild Dynastie, dem Daniel Cohn Bendit, der war schon der Puppenspieler, bei der letzten Französischen Revolution und auch in Frankfurt, hat er und NIEMAND anderes , die Fäden gezogen und ganz wichtig, ALLES finanziert. Denn: OHNE MOOS NIX LOS

              1. Ich kann mich noch gut daran erinnern wie der Typ im TV zum Libyenkrieg geblasen hat und dabei was von den „Verbrechen“ der libyschen Armee gegen die Zivilbevölkerung schwadronierte. Von systematischen Bombardements libyscher Städte durch die Regierungsarmee. Wie wir alle wissen entsprang das alles irgend wessen durchgehender Phantasie.
                https://www.youtube.com/watch?v=hkoJQDI5ENU
                Der Bandit jedenfalls gehört vor ein Gericht gestellt!

            1. …lieber Felix Klinkenberg, da haben Sie Recht, ……aber Fischer wurde als „Leimrute“ ausgelegt, für des bundesdeutsche Dumm-Grün-Wähler Volk…..

              ….die Frankfurter Gang bestand aus den 3 Frontleuten, Cohn, Fischer und Koenigs…… nachdem sie die Dittfurth rausgeeckelt hatten, haben die Abgesanden Zions, die „Gruenen“ damals übernommen…..

              …..die bäh-er-däh-Dummen, jubelten damals Fischer und Schily zu, da war der noch bei den Grünen, hatten einen Auftritt in der Offenbacher Stadthalle, Fischer sang, Schily spielte Klavier, mein Schwager, war hellauf begeistert…… während ich schon meckerte, der Fischer und der Schily, können keinen Hasen von einem Igel unterscheiden…..

              …..heute, hat es mein Schwager auch durchschaut, wer die westliche Unwertegemeinschaft steuert…… damals, war ich für die ein Nazi und Verschwörungstheoretiker…..

              ….die Invasion der vsa-Zionisten-Isis, obwohl den Menschen in Syrien es unendlich Leid gebracht hat, hatte aber EINEN VORTEIL……

              …..die Maske, mit „Demokratisierung, Menschenrechte usw…“, wurde den Satanisten, für alle Welt erkennbar, entgültig von deren Fratze gezogen….. !!!!

              ….dass gleiche, wird in der Ukraine und anderswo geschehen…. !!!!

              Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  20. Moin Moin liebe Gemeinde,
    @1239 Herr Sloga ,schöne Analyse!
    Warum?
    Ihre Aussage IST Global gefasst und stimmig…
    @Herr Russophilus,Ihnen mal wieder ein Lob für Ihre konstruktive Gedanken …genial …
    ist Trump mit seiner „Mannschaft“,nichts weiteres als ein , DER ANSTOSS ZUM HANDELN BZW. DENKEN?,
    oder gar simplifiziert gesagt:
    das war eine riesige Darbietung und jetzt bitte wacht auf,es ist Schluss mit der Vorstellung……..
    Nein , die Weichen wurden gesetzt , die „pseudodemokratien“ dieser Welt sind gefordert zum Handeln…..
    Die Welt besteht aus sehr vielen Kulturen,Sprachen,Gebräuche etc…wir alles sind gefragt …nicht mehr einzelne Menschen ,Länder ….,
    „Wir“ und nur wir haben die Macht für das wesentliche….
    Danke an Sie/euch …und wiederholt an den Blogwart,die Möglichkeit ‚Gedanken‘ zu überdenken/auszutauschen ist hervorragend in diesem Forum …..
    Gott zum Gruss Gruß

  21. …sehr verehrter Russophilus…..

    …..nehme der Einfachheit halber, aus Ihrer Darstellung der inneren Grabenkämpfe der vsa, mal Ihren Kernsatz heraus…..

    „Und da ergibt sich für mich der klare Eindruck, dass man in Russland absolut nicht mehr auf trump setzt, der allen Vertrauensvorschuss verspielt hat, sondern zusammen mit China die nächste Phase des Sturzes der usppa vorbereitet.“…….

    ….der Kommentator The Reds bemerkte, …..„Russland hat spätestens 2008 (Südossetien, Finanzkrise im Westen) erkannt, wie verlogen der Westen ist und dass es auf Autarkie setzen muss.“……..

    ……der Kommentator The Reds, irrt da leider…… der damalige Präsident Medwedew, hat im Sicherheitsrat, bei der Libyen-Resolution, des Wertewestens, kein Veto eingelegt, was Wladimir Putin, damals zu einem ziemlich harschen Kommentar gegenüber Medwedew veranlasst hat….. deswegen ist Medwedew mit verantwortlich für die Zerstörung Syriens…..

    …..nachdem Wladimir Putin, wieder Präsident wurde, 2012, wurde von Russischer Seite versucht, mit den vsa halbwegs auszukommen, wenn sie ihre Aggressivität, gegenüber Russland aufgeben würde…….

    …..aber Nein, die Zions versuchten sich der Ukraine mit brutalen Mitteln, gegen Russen, zu bemächtigen, Blutbäder in Kiev und Odessa und anderswo… …..und das altbekannte Spiel in Syrien…..

    Da begann Russland, Widerstand zu leisten….. und ab September 2015 auch in Syrien…..

    ….die Tumben Amis, haben es schon damals nicht begriffen, dass Russland diesen Schritt eines Militäreinsatzes ausserhalb Russlands, ohne eine Hundertprozentige Unterstützung von China, gar nicht gemacht hätte…..

    ….warum verknüpfe ich Ihre Aussage, mit der Aussage von The Reds, …….

    …..The Reds, liegt mit dem Zeitpunkt falsch…….

    ……Sie haben mit Ihrem obigen Zitat, den Nagel auf den Kopf getroffen…… Engste Kooperation zwischen Rus und Chin……. dass ist der Schlüssel…….

    ….Rus und Chin, sowie andere auch, werden die Verfallserscheinungen, des vsa-Imperiums, genau betrachten und beobachten, aber soweit wie möglich, einen letzten Krieg verhindern wollen….., da haben Sie Recht…. …denke nicht, dass die Zionisten-Eliten, der vsa, Selbstmord begehen wollen….

    ….Chinesische Marine in der Ostsee, WAR DIE ANSAGE…….

    …denke, aus dieser Sicht der Dinge, ist es egal, wer in den vsa, wer, wie, wo, wann usw…. in Onkel Toms Hütte wohnet…… und ob die Putzfrau, gegendert ist….

    ….lese seit Einer Woche, Nordkorea, nicht mehr in Zions-Zeitungen der bäh-er-däh…..
    ….sehen Sie, der „Korea-Krieg“, ist vorbei, bevor er begonnen hat……
    ….WER hat ihn beendet ?????

    ……musse jetzt aufhören, meine Katzen einsammeln…. halt mein Max ist gekommen, kanne deshalb, noch zwei Filmchen bei Willy Schwabe gefunden…. einspielen……

    …Erstes Filmchen, ….. „Brigadegeneral Suhail Al Hassan erhält die Höchste Auszeichnung der Russischen Armee überreicht, durch den Russischen Generalstabschef Waleri Gerassimow “.

    https://www.youtube.com/watch?v=T0qmLHRSlw4&feature=em-uploademail

    ……und hier, Suhail Al Hassans Truppe, beim Sturm durch die Syrische Wüste….. dauert 15 Minuten…… (….wie damals, als wir auf Tobruk vorstürmten, im Panzer IV…..????)….

    https://www.youtube.com/watch?v=zad8DGDr6lw

    ….wohnt der Trump, noch in Onkel Toms Hütte….???

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  22. Ost-Ausschuss-Kolumne:
    Wir machen auch in Euro wieder Gewinn! – in Russland 🙂

    „Wenn es einen Zeitpunkt gibt, in Russland Fuß zu fassen und eine Marktlücke zu füllen oder ein Nische zu besetzen, dann jetzt. Denn eines ist klar, mit jedem Tag, den die russische Wirtschaft Zeit hat, sich in einem abgeschotteten Markt zu entwickeln, wird es schwieriger, noch erfolgreich einzusteigen.“
    http://www.ostexperte.de/wir-machen-auch-in-euro-wieder-gewinn/

    Schlagzeilenergänzung:
    Bau der Bahn-Hochgeschwindigkeitsstrecke-Strecke Moskau-Kasan startet 2018 🙂
    Russlands Automarkt unter den Top 5 in Europa 🙂
    Russland kehrt gestärkt aus den Sanktionen zu neuen wirtschaftlichen Perspektiven zurück – langsam aber stabil.
    Ohne diese wirtschaftliche Entwicklung wäre manches militärische Engagement nicht zu halten.
    Gleichzeitig hat das militärische Engagement zur Entwicklung der Wirtschaft beigetragen.
    Ein Spagat, das Training und Intelligenz erfordert. 🙂

  23. „Der US-Raketenkreuzer „John McCain“ ist nach Angaben der 7. US-Flotte in der Straße von Malakka in Südostasien mit dem Frachter „Alnic MC“ zusammengestoßen“.
    Und wieder hat es einen Navy Lenkwaffenzerstörer der AB Klasse getroffen. 10 Mann vermisst und 5 verletzt.
    Habe die Schrottklassifizierung derAmistechnik durch Russophilus als etwas zu hoch angebunden angenommen……
    hier bewahrheitet es sich wieder mal.
    Die Schiffsführungen, der vorhergehende Zwischenfall mit einem Tanker wo der AB Zerstörer fast noch gesunken wäre, ist ja wohl erst einige Wochen her.

    1. Werter R.B.
      So jedenfalls sieht es nach meiner Meinung nicht nach einer Kollision aus, eher wie ein Torpedoeinschlag oder ähnliches.
      Vielleicht eine zweite Warnung an die amis nach der ´´Fizzgerald Kollision´´?
      Schon sehr merkwürdig das ganze, so dämlich können Seeleute doch wohl kaum sein, und mit Sicherheit auch nicht betrunken.
      10 Mann vermisst? Wohl eher tot vom Einschlag!
      Hier ein clip vom Schiff, schaut euch das Loch mal an!
      https://www.youtube.com/watch?v=kn8T_9JkTp0

      1. Hier sind bessere Bilder:

        Sieht simpel aus wie der Tunnel, den ein relativ leeres Frachtschiff mit dem Bugwulst reingedrückt hat (man sieht nur die obere Hälfte des Tunnels, die untere dürfte unter der Wasserlinie noch tiefer hinunterrreichen, der schaden also insgesamt mindestens zwei Deckhöhen umfassen.

        Mit Wassereinbruch können da auch einige Leute ums Leben kommen gehen, die im Anstoßbereich und tiefer anwesend waren:
        https://www.youtube.com/watch?v=4Ml6xqcDIVg

        Stellungnahme des Militärs dazu (englisch):
        https://www.youtube.com/watch?v=pZdkMpe6pr8

        Und die Kollision führt zu erstaunlich leisen Tönen bei den amis: Man will der Pazifikflotte erstmal ein bißchen Pause gönnen… (englisch) :
        https://www.theguardian.com/us-news/2017/aug/21/us-destroyer-uss-john-s-mccain-damaged-after-collision-with-oil-tanker

    2. Ich denke nicht das es ein Torpedo war, dass noch sieht eingedrückt aus. Alle Dellen gehen nach innen. Des weiteren ist über dem Loch die Reling nach innen eingedrückt. Für mich sieht das nach einen Bugtreffer eines großen Schiffes aus. Unten bohrte sich der Wulsbug in das Schiff und oben drückte sich der nach vorn geneigte Bug in das Schiff und drückte es vom Opferschiff aus gesehen heckwärts weg.

      Wer unter Tarnung fährt muß damit rechnen überfahren zu werden.

    3. Sehr geehrter R.B., wen provoziert das US Imperium, immer Dreister? Richtig China
      Wer fertigt die Chips und die Elektronik, für diese Pötte? Richtig auch China.
      Jeder ist ein Schelm, der sich jetzt was Denkt.

      1. Das erste Mal konnte man es noch als „ami Blödheit mit großen Fragezeichen“ abtun. Jetzt nicht mehr.

        Vielleicht liege ich falsch (ich habe Besseres zu tun als jedem einzelnen peinlichen Versagen des ami „Militärs“ nach zu spüren) aber ich sehe es so: Die Russen haben elektronische Systeme, die einem ami Piloten vorgaukeln, was gar nicht da ist oder was wo ganz anders ist. Und zivile Schiffe haben den großen Vorteil, dass da nicht „chinesisches Militär“ draufsteht und man so die Option hat, einem Krieg zu entgehen.
        Fragen habe ich da keine mehr.

        1. Der Gefechtskopf einer SS 23, System Oka, verfügte/verfügt über ein elektronisches System, was im Endanflug dem Abfangsystem/Radar des Gegners verschiedene Aufenthaltsorte vorgaukeln konnte. Das war Stand der Technik Ende der 80 iger bei den Systemen, die bei der Nationalen Volksarmee der DDR im Dienst waren.
          Insofern wäre es nur logisch das man derartige Systeme weiterentwickelt hat.
          Siehe auch Chibiny und der Vorfall mit der Donald Cook.
          Ebenso ist auch die funkelektronische Wand eine ähnliche Entwicklung.
          So ist es möglich zur Tarnung von Funkverkehr und Raketenabschussorten vor Verbindungsaufbau eine elektronische Wand aufzubauen, durch die der Gegner nicht mit Radar oder Ortungsgeräten hindurchsehen kann. Dies ist deswegen notwendig, weil die Zeit der Ortung einer Funkstelle mit normalen Mitteln bei ca. 0,5 – 2 Sekunden liegt. (Stand 80iger – 90iger Jahre)
          (Wie ein Ausbilder mal bemerkte – kaum ins Mikro reingehustet schon tot)
          Nach der Wende konnten sich die Bundeswehrsoldaten so etwas nicht vorstellen. Was man hat man gemacht?
          Einen ECR – Tornado hochgeschickt, die Wand aufgebaut und siehe da -man konnte in diesem Bereich elektronisch nichts sehen.
          Und ich kann russophilus nur beipflichten, bei ihrem Militär neigen die Russen stets zur Untertreibung.
          So haben die bei Übungen in der DDR immer Systeme aufgebaut, wo wir NVA Leute nur staunen und rätseln konnten. Ähnliches haben diejenigen berichtet, welche in der kasachischen Steppe zum scharfen Schuss mit den Raketen unterwegs waren. Dort war teilweise ganz anderes an Militärtechnik im Einsatz, als das was wir bis dahin gesehen hatten.

          1. Die Russen sind fraglos weit vorne in Sachen Militärelektronik. Das deckt sich auch mit allem, was ich aus fachlicher Sicht sehen kann.

            Aber ich möchte eure Sicht auf einen anderen Aspekt lenken: Der Chef 4 Streifling der ami Marine hat weite Teile der ami Marine bis auf weiteres in die Häfen geschickt. Weil man nach nun vier Vorfällen alleine dieses Jahr untersuchen muss und verstehen und das Problem finden möchte, so die offizielle Erklärung.

            Legt Sixt oder Avis mal eben einen erheblichen Teil ihrer Mietwagenflotte still, weil 4 Wägen komische Macken und Unfälle hatten? Wohl kaum. Will heissen: Was wir da aus dem pentagon hören ist das Schlaueste an Herunterspielen, was die amis hinkriegen. Die Realität sieht *ganz anders* aus – nämlich ungefähr so als ob plötzlich Ufos auftauchen und ami Kähne mit einem Laser zerlegen.

            Nur mal als Randanmerkung: Wenn ein großer Spieler (Militär, Konzern) im westen weite Teile von irgendwas still legt, um irgendwas (meist im Zusammenhang mit gewissen Vorfällen) zu untersuchen, dann ist das in Wirklichkeit Panikstufe blinkend-rot. Das heisst, dass man ahnungslos ist und dass weg-Lügen, PR Manöver, und die üblichen Vertuschungsaktionen nichts mehr bringen und man ziemlich in Panik ist, das aber weich zeichnen will nach aussen.

            Und es ist doch eigentlich verständlich. Die amis setzen seit Jahrzehnten immer mehr auf high-tech und möglichst auch Roboter und Mist aus ihren Science Fiction Comics statt auf Menschen und ordentliches Handwerk. Bei deren „Militär“ ist es, als ob man beim Computer den Stecker zieht, wenn der ganze „Überlegenheits“ high tech Mist spinnt.

            Und noch etwas ist einfach: Spätestens nach dem letzten „Unfall“ neulich könnt ihr verdammt sicher sein, dass das Brückenpersonal auf den ami-Kähnen soweit möglich verdoppelt wurde und unter Hochspannung steht. Die Nummer von wegen „Die Brückenwache hat gepennt“ läuft nicht mehr.

            Man muss als bei dem aktuellen Vorfall mit der mccain – sage noch einer, die Russen und Chinesen hätten keinen erstklassigen Sinn für Humor! – also davon ausgehen, dass der „Unfall“ passiert ist *obwohl* man auf der ami Brücke wie Schießhunde aufgepasst hat.

            Mit ein bisschen Ahnung von Schiffahrt (z.B. Bremswege, Navigation) ist also absolut klar, was da lief: Die „supremacy high-tech“ der amis zeigte denen den Tanker z.B. um 10 Seemeilen östlich versetzt, so dass man auf der ami Brücke (aus deren Sicht zurecht) annahm, man habe einen sauberen, breiten und freien Korridor.

            Sie haben allen Grund zu Panik, die amis. Und seid euch sicher, dass das nur ein kleiner Pfeil im russisch chinesischen Köcher war. Die Russen sind bekannt dafür, ihre Überraschungseier gut aufzubewahren und keinen Mucks darüber frühzeitig auszuplaudern.

            1. Ohne Ihre Erklärung auch nur im geringsten anzuzweifeln, Russophilus, möchte ich die Sichtweise Analitiks noch dazu stellen:

              „Wer hat die nötigen Mittel und die nötigen Eier, um die US-Flotte derart zu demütigen? Drei mal dürfen Sie raten. Tipp: China ist es nicht.

              Zufällig kommt die Demütigung zu einer Zeit, in der Trump dazu angetrieben wird, einen neuen Krieg zu entfesseln. Gegen Nordkorea oder Venezuela. Zufällig steht Russland als Schutzmacht hinter den beiden potentiellen Opfern. Zufällig ist Trump ohnehin schon dabei, von sich aus die US-Militärs in eine Lage zu bringen, in der sie nichts zu melden haben. Zufällig spielen die „Kollisionen“ Trump wunderbarst in die Hände.

              Stellen Sie sich vor, wie die Generäle bei Trump auf der Matte stehen und einen neuen Krieg fordern und Trump sie darauf hinweist, dass die US-Flotte, die bei beiden anvisierten Neukriegen die Hauptrolle spielen müsste, nicht mal in der Lage ist, in Friedenszeiten zivilen Frachtern aus dem Weg zu fahren. Ihr wollt einen neuen Krieg? Meine Herren, wollt Ihr mich denn absichtlich in die Misere bringen?“

    4. @ R.B.

      >> Der US-Raketenkreuzer „John McCain“ ist nach Angaben der 7. US-Flotte in der Straße von Malakka in Südostasien mit dem Frachter „Alnic MC“ zusammengestoßen…

      Russen sagen dazu:
      „Wie die Yacht benannt wird, so die auch läuft“
      (Der Satz stammt aus dem Zeichentrickfilm „Kapitän Wrungel“: seine Yacht wurde „Pobeda“ benannt (zu Dt. ‚Sieg‘), dann aber die ersten zwei Buchstaben verloren und lief danach unter dem Namen „beda“ (zu Dt. ‚Pech‘) … mit ach und krach bis zum Versinken

      1. Zum wiederholten Zufall der Kollision eines US-Kriegsschiffs mit einem Zivilfrachter hat Analitik einen Text geschrieben, der einem ein Lächeln in´s Gesicht zaubert. Zitat: „Dem ehemaligen Hegemon werden gerade die Eier abgesäbelt, damit die Ehemaligkeit sicher und dauerhaft wird“

  24. My napryazhenno rabotayem! =Wir sind fleissig bei der Arbeit!

    Wer unbedingt nach Deir es Zor will, um dort seine Rattenbrüder zu unterstützen, der läuft in Gefahr, in der an Tarnmöglichkeiten armen Syrischen Landschaft die Aufmerksamkeit emsiger russischer Sukoipiloten zu erhalten, und von diesen sogleich ins Jungfrauengesättigte Paradies befördert zu werden.
    Wollen sie so haben, sollen sie bekommen.https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/56015-syrien-russische-luftwaffe-zerstoert-is-konvoi-200-terroristen-getoetet/
    Desweiteren wurden weitere 160 bärtige Pestbeulen und 33 Stück Equipment venichtet, nachdem sie trotz wiederholter Aufforderung sich zu ergeben, aus dem sogenannten Akerbat Kessel auszubrechen versuchten um nach Idlib zu entkommen.
    Quelle: rusvesna übersetzt von Inessa Sinchougova

  25. Liebe Dorfgemeinschaft, Danke für Ihre Kommentare und die Ermutigung bzgl. der Deutschen Mitte.

    Mehr als ein viertel Jahrhundert bin ich nicht zur Wahl gegangen. Es gab da nichts zu wählen für mich.
    Und dann finde ich mich plötzlich als Mitglied einer Partei wieder – seltsam. Vor drei, vier Monaten bin ich in die DM eingetreten.
    Ich betrachte das auch als Experiment und Fallstudie.
    War schon nahe dran, das Handtuch zu schmeißen. Inzwischen habe ich mich entschlossen zu bleiben und mein Bestes zu tun.
    Vor allem deswegen: Es gibt viele aufrichtige Menschen in der DM.
    Und sie hat das weitreichendste Programm, das die Axt an die Wurzel der Übel der Zeit legt.

    Allerdings gibt es strukturelle Probleme. Und die Partei-üblichen Machtspiele von den entsprechend gepolten Personen. Das Programm und die Satzung sind nachbesserungswürdig.
    Die jahrzehntelange Gehirnwäsche der Deutschen wirkt zusätzlich bei nicht wenigen in der DM auf dem einen oder anderen Gebiet nach.
    Alles Gute gibt’s halt selten zusammen.

    @ M.E. „Warum also soll man sie [DM, […] wählen,“
    Wegen Programm, Mitgliedern und Potential.

    @ Rundleiste. Sie haben mit vielem recht, was Sie schreiben.
    Als damals die Grünen auftauchten, dachte ich mir: Gib ihnen eine Chance. Mit dem Zusatz, daß es das für mich mit den Parteien war, wenn die Grünen den Weg gehen, den sie dann gingen.
    Der DM gebe ich wieder eine Chance. Mal schaun, ob sie es besser machen können.
    Die AfD [trotz all ihrer UBoote etc.] hat schon einiges bewirkt und sie tut es weiter. Sie wird nicht die Freiheit für Deutschland bringen. Aber sie ist ein kleines Puzzlestückchen dazu.
    Ich hoffe, die DM wird ein größeres – vielleicht ja wirklich in der Mitte.

    @ Johanniskraut. Die DM hat nur in 11 der 16 Bundesländer die Unterschriften für die Zulassung zur BTW zusammenbekommen. Sie muß deshalb 5,9% der Stimmen schaffen.
    Ich bin sehr skeptisch, daß sie den Sprung in den Bundestag schafft. Vor allem wegen der internen Probleme. [Außerdem ist sie noch kaum bekannt.] Viele Mitglieder sind unzufrieden mit den Machtspielchen und deswegen nicht genug motiviert.
    Aber ich bin optimistisch, daß sich da positiv etwas ändern kann und die Zeit der DM kommen wird.

    @ Felix Klinkenberg. Danke für Ihre Einschätzung und Zustimmung.
    Ja, da ist eine gute Basis in der DM. Mit Basis meine ich das Programm, die Ausrichtung, die guten Leute [Mitglieder und Vorstand]. Und, Sie haben recht, die ethische Ausrichtung der Politik [da gibt es aber leider noch einen Widerspruch zur inneren Praxis].
    Na, mal schaun.

    Liebe Dorfgemeinde, man kann sein Kreuzchen auf dem Wahlzettel ja als bewußten, symbolischen Akt machen.
    Das hat Nachwirkung [ist jedenfalls meine Überzeugung].
    Deswegen: Deutsche Mitte wählen.

    1. Die deusche Mitte hat noch nie etwas positives bewirkt. Ich denke da an die Zentrumspartei in den 30 – ger Jahren. Sie agieren ohne Standpunkt und pendeln zwischen unteren Mittelstand und den Interessen der „Wirtschaft“ hin und her, mit Tendenz zur Wirtschaft.
      Wenn auch nur eine einzige Partei, sich zur Haftung bei Gesetzesverstößen (etwas Korruption) bekennt, wäre das eine Option für mich. So wird es eine weitere Partei sein, die auf Stimmenfang geht um an die Näpfe zu kommen.

      Ich wünsche trotzdem viel Erfolg bei der politischen Arbeit, denn es ist ja auch klar, dass es nur soweit kommen konnte, weil der Horizont der meisten Deutschen beim Fußball und Bier endet. (gilt nicht für das Dorf)

    2. Die DM ist m.A.n. viel zu unbekannt, als dass sie einen Ausschlag geben könnte. Sie wird niemals (zur bevorstehenden Wahl) die 5% Hürde schaffen und damit nur verlorene Stimmen generieren.

      Wenn wir die gegenwärtige Politikerkaste wegräumen wollen, dann funktioniert das wohl nur mit der AFD. Die ist bekannt als Aufruhrpartei und nach Erdogans Aufruf besteht wohl auch ein wenig Hoffnung.
      Sollten DIE allerdings tatsächlich in die Regierungsverantwortung gezogen werden, weiss ich auch nicht weiter, denn ausser Gauland hat wohl kaum eine(r) Durchsetzungskraft.
      Wäre schön, hätten wir Personenwahl…….

    3. Sehr geehrter Ekstroem, grundsätzlich stehen zwei Wege für die weitere Entwicklung, der Menschheit offen. Zum ersten der Aufgeklärte Despot, da die völlig Verwirrten Massen, die in diesem System sozialisiert wurden, keine Kontinuität leisten können. Dabei muss ein Land aber Glück haben, wie Russland, China, usw usw . Die Deutsche Mitte, hat glücklicherweise, einen Lebens-erfahrenen, Integreren und Unbestechlichen Vorsitzenden, der die Rolle der Ordnungskraft, also den Aufgeklärten Despoten ausfüllt, so das er sehr schnell reagieren kann, wenn was aus dem Ruder läuft oder die Zersetzung UBoote an der Arbeit sind.
      Zum anderen ein System, auf der Höhe der Technischen Evolution. So ein System, hatten wir für die WASG ausgearbeitet, Permanente Kontrolle der Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, durch ALLE Mitglieder, in dem Politischen Entscheidungsprozess, sind permanent alle Mitglieder beteiligt. Natürlich war uns klar, das sich nicht alle Mitglieder, für alle Themen interessieren, aber da hat man dann, die Mitglieder dabei, die sich für die Thematik Interessieren und oder Sachkundig sind, da kommt dann was gescheites heraus. bei echten Grundsatzentscheidungen, müssen aber alle Eingebunden sein, im Ortsverband, haben wir so ein System, schon gehabt und ich habe, zwei Kostenlose Öffentlich für jedes Mitglied zur Verfügung stehende PC Plätze Installiert, für die Mitglieder, die selber keinen PC hatten oder sich das Internet nicht leisten konnten. Nachdem dieses neue Parteisystem, innerhalb der WASG perfektioniert wurde, sollte es bei der Regierungsübernahme durch uns, auf das Regieren und Verwalten des ganzen Landes umgesetzt werden.
      Das ist die permanente Demokratie.

    4. Auch ich bevorzuge die Deutsche Mitte und dennoch meine ich das sich erst einmal alle Stimmen bündeln sollen, denn die Hauptgefahr im Augenblick ist die mit Brachialgewalt vorangetrieben Umvolkung zu stoppen und das ist im Augenblick mit der Deutschen Mitte beim besten Willen nicht zu packen! Die Zeit drängt!
      @Russophilus äußerst sich unmissverständlich dazu und seine Meinung teile ich zu 100%!
      „WICHTIG … IST NICHT OB EINE PARTEI DIE RENTEN EIN BISSCHEN ERHÖHEN WILL. WICHTIG IST, DASS DIE RENTNER ÜBERHAUPT ÜBERLEBEN, DASS SIE ALSO NICHT AUSGERAUBT WERDEN, NICHT VERGEWALTIGT UND NICHT ERMORDET!“
      Und darum geht es vorrangig, um das nackte Überleben und dafür steht die AFD, alles andere ob gut oder schlecht muss sogar erst einmal außen vor bleiben und dazu zählt auch die DM!

      Alle anderen etablierten Parteien, inklusive die FDP, die wieder einziehen will, sind allesamt für eine Umvolkung und diese gilt es zu verhindern! DIE ZEIT drängt!

      Es werden immer mehr Waffenlager ausgehoben, aber darüber berichten die Massenmedien mit keinem Deut! Zuletzt mKn nachausgehoben
      => IS-Waffenlager in Spanien: Polizei findet über 10.000 Maschinengewehre und 400 Granaten
      http://www.anonymousnews.ru/2017/08/24/is-waffenlager-in-spanien-polizei-findet-ueber-10-000-maschinengewehre-und-400-granaten/

    1. @Andudu
      Das deckt sich doch mit meinen Vermutungen…

      Neu ist für mich in diesem Artikel, dass sich Bannons Kampf speziell gegen die Republikaner richtet.

  26. Dank an Russophilus für den neuesten Artikel und die vielen lesenswerten Kommentare.

    Stefan Widmer hat zwar nur kurz kommentiert, aber seinen Hinweis auf das sich erneuernde British Empire (?) als Impulsgeber für die Neutralisierung / Fragmentierung der USA halte ich für beachtenswert.

    Ich habe mir mal den astrologischen Vortrag bei politaia.org mit dem Titel „USA und NATO kollabieren …“ angehört. Der Astrologe wies auf mehrere Zukunftstermine hin, in deren Umfeld dramatische Ereignisse möglich sind.
    Das betrifft den 05. September und den 15. September 2017 in den USA, wo mit gesellschaftlichen (oder geophysikalischen) Fragmentierungen zu rechnen ist (erste bewaffnete Zusammenstöße?).

    Am 12. November 2017 beginnt Wladimir Putins optimale Planeten-Konstellation. – Zeit, um „zu ernten“ – (sag ich jetzt mal), was er gesät hat. Im Frieden durch Verhandlung – oder wenn die Zionisten nicht klein beigeben – auch anders.

    Spannende Zeiten.

    1. Spannender Link. Herzlichen Dank!
      Denke, da waren noch weitere Hinweis auf Ereignisse. Muss ich mir aber nochmals in Ruhe anhören. Von einem möglichen Attentat auf Trump war die Rede, meine ich.

  27. …liebe Gemeinde, fand heute im Netz, einen bemerkenswerten Kommentar, dächte ich kenne den Kommentator……. seinem Stil nach, haben wir uns schon 2011, als Libyen im Gange war auf einem heute verbotenen „Neonazischtischen Blog“, schon gefetzt…..

    ….der Kommentator schreibt in der Zeit, zu Neonazis in den vsa, folgenden Kommentar….

    „Der Faschismus ist in den USA und auch auf seinem Geburtskontinent Europa doch eigentlich handzahm.
    Man braucht sich nur die Zahlen ansehen, denn der Träger des Faschismus ist die weiße Bevölkerung.
    Und genau hier fehlt es an Manpower und Human Resources, um es in der Sprache von BWLern auszudrücken.
    Der europäische Kontinent vergreist und wird in den nächsten 10 bis 20 Jahren vom Phänotyp seiner Bevölkerung einen signifikanten Wandel erleben, der in den USA schon längst vollzogen ist.
    Die relevanten Teile der USA sind die Ost- und die Westküste. Wirtschaftlich spielen aber noch Texas und einige weitere Südstaaten eine signifikante Rolle.
    Aber in den Küstengebieten ist die Bevölkerung subjektiv betrachtet nicht vorwiegen weiß und auch gerade diese Weißen sind eher weltoffene Hipster statt Rednecks. Bei meiner letzten USA-Reise 2016 habe ich keine Rednecks getroffen in Kalifornien und auch nicht New York.
    Ein Kollege von mir, der öfters auf der Route66 unterwegs ist, erkennt auch keine faschistischen Umtriebe in der im mittleren Osten und Westen der USA.
    Also es fehlt halt der Apparat einer Faschisten-„Elite“, die Massenarmeen, die jungen Leute als Fußsoldaten und fanatische Straßenkämpfer und wohlwollende Geldgeber, die einen erneuten Faschismus gefährlich machen könnten.
    Von wo es noch Gefahr geben könnte, ist leider Russland mit seinen neosowjetischen Ambitionen, Heimholungsaktionen und das Kultivieren von nationalistischen und völkischen Ideen und Denkweisen.“……

    …er beschreibt genau, worum es geht, bei der Umvolckung Europas…….. die Europäischen Völker zu zersetzen, einen Mischmasch, wie in den vsa zu erzeugen…..

    …..und darüber sitzen die, welche ihrer Religion nach, sich nicht mit anderen Völkern vermischen sollen…. ????

    …..offener kann man es doch nicht sagen…..??

    ….dass Einzige, was mein damaliger Disskutant bemängelt ist, dass Russland, mit seinen Worten, wie er es ausdrückt,

    „ Von wo es noch Gefahr geben könnte, ist leider Russland mit seinen neosowjetischen Ambitionen, Heimholungsaktionen und das Kultivieren von nationalistischen und völkischen Ideen und Denkweisen“…….

    ….dass heisst, Westeuropa, einschliesslich Märkel-bäh-er-däh, haben sie im Griff, denken Osteuropa, würden sie auch in den Griff bekommen, und Russland, will sich nicht Umvolken lassen, im Sinne der „Goldenen Kalbtänzer“……

    …ich denke so, je mehr in der eu verrecken gehen, um so besser….

    …denke, an Russland, werden sie sich die Zähne ausbeissen, da Russland mit China vereint….. und mit China, kommt eine ganz andere Kulur ins Spiel…… da gab es keine Geflüchteten, aus Masada….., anno 73 ?????

    ….war gut geplant, wird leider schief gehen……

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  28. Trump wiederholt in seiner Ansprache das offizielle Märchen von 9/11 den 16 Teppichmeserrn, dirigiert aus Bora-Bora….
    Den können wir vergessen!
    Das war’s.

    Jetzt wird’s gefährlich…

  29. Lieber York
    ***…er beschreibt genau, worum es geht, bei der Umvolckung Europas…….. die Europäischen Völker zu zersetzen, einen Mischmasch, wie in den vsa zu erzeugen…..***

    DAS wird in Europa trotz aller Panikmeldungen nicht so einfach gelingen. Denn, welche huebsche juengere Frau will sich von so einem unappetitlichen arabischem/afrikanischem Habenichts schwaengern lassen!
    Bei den Alten gehts nicht mehr, bei den haesslichen jungen Fetten fallweise (zwei Beispiele in der selben Familie in unserem tiroler Ort, wo fesche Neger Mulatten erzeugten und nach Ablauf der 5 Jahre nach Heirat und erhalt der oesterreichischen Staatsbuergerschaft das Weite suchten).
    Das Problem mit den Invasoren sehe ich eher darin, dass die durch den Verrat unserer „Politiker“ das Sozialsystem (und nicht nur das) ueberfordern.
    Wem das was bringen soll, da bin ich noch nicht draufgekommen.

    1. Die jungen Frauen sind, weil gründlich Gehirngewaschen, politisch links und finden ihre arab-afro- Machos gaaanz spannend weil so schön multi-kulti
      (selbst der Macho wird denen noch positiv verkauft).
      Zusätzlich wird das zeug massenweise importiert und vom Sozialsystem wunderbar finanziert (also alles relativ von wegen „Habenichts“),
      während männlich, weiß, jung bald samt und sonders in H4 sitzt, also die wirklichen Habenichtse sind. Von Ausnahmen für die Fernseh Show abgesehen.
      Daher kann man sogleich auch das Rentensystem plündern und in die gleichen Kanäle umleiten.
      Dieser Macho wird seine „junge-Hübsche“ dann auch mit Hilfe seines Clans unter Kontrolle halten, und vollends zu seinem Eigentum erklären und nach belieben mit der verfahren.
      So machen die das üblicherweise.

      Das irgendwann zerstörte Sozialsystem führt dazu, dass sich die darin vegetierenden europ. indigenen auf Grund von Armut und Behördenstress überhaupts gegen gar nichts mehr zur Wehren setzen können.

      Zum Schluss: Gnadenschuss für die, die das mit ihren (Steuer-) Geldern
      noch bezahlt haben !
      Negerlein mit Mulatten kinderlein: „deutsch gut!“

      Wem das was bringen soll war ein Scherz, oder?

      1. Luzifer
        Gehirngewaschen sind fast alle worden (einer merkt früher der andere später, wohin der Hase läuft)

        Je höher die Anwesenheit im öffentlichen Raum, desto höher die Chance Partner zu finden.
        Normalerweise ist die Anzahl Anwesender deutschen Männer und Frauen etwa gleich hoch, Fremdländische (meistens) Männer kamen in der Anzahl dazu, wie sie eingewandert gewesen sind (Beispiel: 10 und 10+1, das aber hat sich geändert)

        Kinder aus Misch-Beziehungen gab es immer (und zwar in minimaler Anzahl) und kann sich in einer gesunden, in sich selbst weiter gesund entwickelnden Gesellschaft nicht negativ auswirken.

        Deutsch ist auch: Alles muss/te perfekt sein, wenig Kinder, später Kinderwunsch, Kinder optimale Ausbildung/Leben bieten wollen/müssen.
        Eine finanzielle Sache also auch.
        „kein Geld haben – aber Kinder wollen“ war nicht angesagt

        (Am liebsten würd ich schreiben:
        Ob dies alles von irgendjemand so geplant war, weiß ich nicht. – Meiner Meinung aber haben sich die Deutschen gründlich verrannt, indem sie eine 2-Klassen-Gesellschaft wollten/unterstützten.
        Jetzt haben sie nicht mal genügend, die ihnen die Kohlen aus dem Feuer holen, weil sie nicht in die Welt gesetzt oder nicht anerkannt wurden. Vllt rennen viele ja auch in der linken Szene mit)

        – oh jetzt hab ich es doch geschrieben

      2. …lieber sehr verehrter Herr Luzifer…. (… Frage, sind Sie ein männlicher oder weiblicher Teufel…… bevorzuge nur weibliche Teufel…..??)….

        ….stimme Ihren Kommentar, uneingeschränkt zu…….

        Beispiel aus der alten Fränkischen Kaiserstadt Bamberg….. war vor 3 Wochen mal wieder in Bamberg, die haben in den ehemaligen Ami-Kasernen, hunderte oder Tausende Umvolker…..

        ….sitze am Grünen Markt, also dem Hauptplatz von Bamberg, da kommen 2 Arabertypen vorbeigelaufen mit Smartphone, in Ihrem Schlepptau, 5 Bamberger Mädels, im Alter von, ca. 15 bis 18 Jahren…. die hingen diesen zwei Typen total an den Lippen, obwohl, sie nur kauderwelschten….. ….dachte schon, ob sie es wagen, hier auf einer der Bänke, ihren Schlüpfer auszuziehen, machten sie aber nicht….. dieser Trupp, zog dann weiter, …….

        …..ich denke, es passt…… die Vermischung, wie gewollt, wird kommen….. am meisten in den Westländern der EU, besonders in der bäh-er-däh…..

        ….denke aber anders, als die Strategen, der „Vermischungskultur, welche sich nur in Ihrem Stamme vermehren“, …ist das Ende der Vermischungskultur in Europa, anders als in den vsa, welches sowieso kein Volk ist, schon, schon im Beginn vorgelegt…..

        …..Die Osteuropäischen Länder, sind immun dagegen…… Russland als grösstes Land Europas sowieso…. ich weiss, dass es in Russland 140 verschiedene Völkerschaften gibt, die verstehen sich aber alle als Russen…… man muss nur Russische Truppen anschauen, da sind „Mongolsgesichter zu sehen, wie meine Oma 45 sagte… als die Russen kamen“…….???

        …..gegen China, sowieso keine Chance…..usw….

        …denke, der Plan, der „Umvolkung“, wird als Bio-Mülltrennung enden……

        …..davon abgesehen, die restlichen Zionisten-Heloten-Streitkräfte der NATO, werden dadurch noch mehr zersetzt, nicht mehr kapffähig…….. ist gut so…….. das Imperium, zerlegt sich von selbst……

        …kann sich jemand, einen bäh-er-däh-Mischmasch vorstellen, der wie Michael Wittmann, mit seinem Tigerpanzer, gegen die Sowjetunion damals in den Krieg fuhr ????

        https://www.youtube.com/watch?v=gFtFfHGmgJA

        …ein Mischmasch, als Panzerkommandant, wie Wittmann (im Auftrage Adolphs damals…)….

        …jetzt, im direkten Auftrag Zions gegen Russland ??????? …..ich nicht…. !!!!!

        …… in Syrien, wird die vsa-Zionisten-Isis, gerade total vernichtet….. ob in Mittelsyrien, oder die Reste zur Grenze vom Libanon…..

        …hier, Grenze zum Libanon….

        ….Vernichtung der vsa-Zionisten-Isis in den Bergen zum Libanon……. Zangenangriff, wie unserer Preussische General Helmuth von Moltke es befahl….. auf der Seite des Libanons, die Armee des Libanons mit al Quuds usw….. auf der Syrischen Seite, SAA und Hezbollah…..

        https://www.youtube.com/watch?v=hF0tN-J5Qho

        …sieht schlimm aus, für die Söldner des Imperiums……

        ….und hier aus der Syrischen Wüste…..

        ….letzte Verteidigungslinen, der vsa-Zionisten-Isis, werden zerstört……. gib noch viel mehr Filmchen……

        https://www.youtube.com/watch?v=i_eM_VGtpfg&index=3&list=UUSAinMeTxXMOY4N8eQcDRvw

        …denke aber, meiner Auskunftspflicht, dem hier mitlesenden Publikum, Genüge getan zu haben……. halt, musse im Sinne der Ereignisse, des NIEDERGANGS, an ALLEN FRONTEN, noch was Klassisches auflegen…….

        ……wenn ich nur noch was finden würde, in meinem Gekruschel…… habe heute einen ganzen Kofferaum mit Elektronik Schrott entsorgt, diverse Kasetten, CD-s usw…..

        Schostakowitsch: 1. Sinfonie ∙ hr-Sinfonieorchester ∙ Paavo Järvi von 2015…..

        https://www.youtube.com/watch?v=bPQMdtAOXVw

        …und hier das Gegenstück, aus den vsa-Zionisten-Isis vsa……. Elvis…… die ehemalige Geheimwaffe…… der verkommenen westlichen Welt…….

        …sein letztes Konzert…….. der Typ, war damals schon so kaputt, wie das vsa-Zionisten-Gebilde, heute, anno 2017 ist……

        https://www.youtube.com/watch?v=W4poh0JLMYk

        ….dieser Typ, hat aus heutigen Betrachtungen, obwohl als Spielfigur aufgestellt, versucht, von den „Lenkern“, abzulenken, wie es kommen wird, damals es geschafft, abzulenken…… schon 40 Jahre her, jetzt klappt es nicht mehr….

        …liebe mitlesene Gemeinde, seit nicht Böse, dass ich mich meinen langen Kommentaren, euch langeweile……. das Leben ist kurz…..????

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

        …..habe gestern, meine Ersten Kartoffell geerntet, die Zwiebeln, nach Austrocknung, in den Keller geschafft……. Donald sagt, die vsa werden keine weiter Demokratie verbreiten…..

        …steht in SPUTNIK……. habe mich gefragt, was dass heisset….. ????

        ….hat ihm jemand, was ins Ohr geflüstert……. ?????

        …übrigens, aus den vsa, kommt ein Volker (…ein Schulkamerad von mir hiess auch Volker)…

        ….und wolle mit Wladimir Putins Zweiten Berater, über die Ukraine sprechen……

        …denke so, der VSA-Volker, bringt Stifte und Landkarten mit, worauf etwas gemalet wird….. Sie wissen, dass sie nicht gewinnen können…. versuchen aber aus Ihrer Scheisse herauszukommen…..

        Entschuldigung, dass ich so unflätig bin…… (höre gerade noch Elvis im Hintergrund, gegen seine Musik kann ich auch nichts sagen….)…..

        ….denke, der vsa-Volker, will einen grossen Brocken herausschlitzen….. im Auftrage der angloamerikanischen Finanz-Geld-Leute…….

        ….denke eher, vs-Volker, wird einen Kompromiss, im Sinne Heinrich Kissingers auszuhandeln versuchen…… Neurussland, wird wieder zu Russland kommen, der Westen der Ukraine zu Polen, die Ukraine, wird Grenzland bleiben….
        ….habe es schon so oft geschrieben……
        ….hoffentlich, habe ich niemanden gelangweilt, mit meinen langatmigen Betrachtungen….??

        ….höre jetzt mal Elvis weiter zu…… ????

        ….liebe Mitlesende Gemeinde, wollte noch folgendes sagen, wenn sich Leute, der Zweiten oder Dritten Ebene treffen, geht es eigentlich nur noch um die Umsetzung…..

        …..da ist es schon beschlossen, wie es ausgehen wird, ohne wenn und aber…..
        ….dass heisst, Unser Heinrich, aus Fürth, hat sich im Innersten Zirkel der Macht, durchgesetzt….. alles andere, wäre tödlich……

        …höre gerade noch Elvis….. und gehe dann in mein Bett….

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

        1. Ich bin im Allgemeinen dafür nicht zu hetzen, es sei denn, man will genau bewirken, dass es so kommt.
          Wie jemand vom Forum (leider kann ich mich nicht erinnern, wer) schon sagte, man kann das Ergebnis meist in kurzer Zeit sehen, wenn Menschen nicht zusammen passen.

          Diese jungen Frauen sind Opfer von dem, was Medien und auch Politiker als „wichtig“ suggerieren.
          Heut zB eröffnete Trulla #Neuland eine Computer-Spiele-Messe (dass Spiele früher als Aggressionsfördernd angesehen wurden, zählt heut nicht mehr), fand die sinnfreie spielerei anscheinend förderlich, will es subventionieren, und (dies-> glaub ich ist eine Lüge) behauptet, man könne seine Kenntnisse evtl beruflich in der Wirtschaft nutzen. Die wollen, dass die jungen Menschen ihre Köpfe 10 Std am Tag über ein Display senken, dann kriegen sie nicht mit was läuft und können ungestört verblödet werden. Warum gibt es die TV-Sendungen „Mutter mit 14“ usw. Nur um Sonder-Situationen als Normal zu verbreiten…
          Das ist ein Programm, dem sich junge Menschen – Ziel war und ist natürlich junge Mädchen/Frauen – eigentlich ein schwaches und noch wankelmütiges Glied der Gesellschaft nicht entziehen können.
          Und „modern“ ist es ja auch, dass die Eltern wegsehen/dulden etc und vor allem (mMn) sehr viele gar nicht die (u.a. finanzielle) Möglichkeit haben, ihre Kinder rauszureißen und ihnen das reale Leben oder Ehrliches, Lebendiges zu zeigen, zb Natur etc.

          Für mich ist es kontraproduktiv auf die jungen Mädchen (oder schwächlichen jungen Burschen) zu schimpfen. Obwohl sie mich auch wütend machen, nur weiß ich, wär ich heute 18, fänd ich vllt auch, dass die alle Platz bei uns kriegen sollten, bevor sie ertrinken
          Mein Neffe (20) sagte kürzlich: „Die brauchten Hilfe, und wir haben halt geholfen. Das war doch richtig oder?“
          Was soll ich als Tante drauf antworten, wenn die Eltern nicht zumindest mal anmerkten „Trau – schau – wem“

          1. M.E. > ich schliesse keinesfalls aus dass weitere „Teile der Gesellschaft “ gehirngewaschen sind.
            Das werden wir HIER wohl NICHT mehr eroertern muessen, oder/ ?
            Schauen Sie sich mal DIE Fernsehsendungen an, welche fuer junge Frauen als Zielgruppe gemacht werden, daraus koennen Sie schon so einiges ablesen. Wissen Sie sicher schon.
            Das gilt gerade fuer den Polit- Pop.

            1. Die leisesten Zweifel aber sollte man hinterfragen.
              Bei meinem Neffen, mit seiner Frage „…war doch richtig oder?“ – hab ich es überhört.
              Es fiel mir erst auf, als ich das vor wenigen Tagen oben hingeschrieben haben.
              Der wohnt zwar in guter Gegend wo jedes Grundstück zig wert ist, was (noch) nicht ins Visier der Wohnungszuteiler ist, aber beim Leben-verbringen passieren den jungen Leuten bestimmt viel Rätselhaftes, was sie nicht zuordnen können/dürfen, weil es wäre ja „rechts“.

        2. tja, Stubido, wenn Sie daraus unbedingt Hetze rauslesen wollen sei es Ihnen nicht genommen.
          Das Beschriebene ist eine Aufzaehlung dessen was zu beobachten ist, keine Hetze. [siehe auch YORKs Kommentar]
          Nur mein kleiner Beitrag beinhaltet doch einen Fehler-
          diese jungen Frauen sind nicht wirklich links – es ist eher das antifa – „links“ gemeint. Ich sollte mich besser ausdruecken.

    2. Sehr geehrter Moho, ganz im Gegenteil, zu dem was UNS, seit Jahrzehnten eingetrichtert wurde. Wird die Frau immer einen Durchsetzungsstarken Mann Wählen, der die Gewähr bietet, den Nachwuchs, auch gegen Widerstand von außen, durch zu bringen. Ist genetisch in der Frau Verankert. Die Kandidaten, die auf Grund ihres Standes / Vermögens, natürlich auch in Frage kommen, die bleiben in ihrer eigenen Klasse und sind so für die meisten Mädels nicht Erreichbar, die Paaren sich Untereinander, siehe, die Zusammensetzung an den Hochschulen, da brauch 80 -90 % kein Bafög mehr, die haben hohe Ansprüche, an die Qualität der Studier Wohnungen, und fahren mit Papi gesponserten PKW, auf die immer größeren Parkplätze der UNIs. Wer ist denn da noch geeignet, die Weich-gespülten Müsliesser und Schwangerschaftgymnasten oder die Brutalos, die ihre Durchsetzungsfähigkeit jeden Tag belegen, indem sie Konkurrenten PLATT Machen. Wer in Duisburg-Mitte mal , mit offenen Augen sich Umsieht, der sieht, einen Anteil, von ca. 70% gemischten Pärchen. Der Zug ist für die BRD schon Abgefahren.
      Also kann ich seit Jahren immer nur sagen, jeder der Klar im Kopf und Jung genug, dem bleibt nur das Ausweichen nach Russland.Denn Mütterchen Russland ist MUTTER.

    3. Bitte vor einer impulsiven Antwort erst fertig lesen!

      Dieser Versuch der Umvolkung läuft bereits seit vielen Jahrzehnten. Ich bin z.B. über die Bereicherung unserer Speisekarte in Deutschland recht froh. Der Fastfoodschrott kam doch aus einer ganz anderen Richtung. Und das gilt für fast alle für uns schädlichen Einflüsse.
      Wenn man sich heute das Ergebnis der seitherigen Umvolkungsbemühungen genau betachtet, dann sind die schlimmsten Verzerrungen unserer Gesellschaft nicht den Fremden, sondern verschiedener „Freunde“ Deutschlands und den eigenen Leuten geschuldet.
      NEIN, ich meine nicht das Volk. Nicht den Normalbürger, der seinem alltäglichen Leben nachgeht.
      Ich meine all jene, die jedes Recht mit Füssen treten und getreten haben. Die erst die Fiktion eines modernen deutschen Staates erschaffen haben, so getan haben, als ob sie uns gewogen wären, aber den Feindstaatsstatus Deutschlands bis heute nicht beendet haben. Keinen Friedensvertrag zwischen Dreutschland und der Welt zugelassen haben und z.B. die Frage der deutschen Gebiete im Osten (da kein Friedensvertrag) sträflich offen gelassen haben. Man hätte sehr wohl – mit welcher Begründung auch immer – die heutigen Grenzen der BRD als die gültigen Grenzen Deutschlands definieren können. Doch das heutige Gebilde BRD war auch nur als ein unrechtmäßiges Zwischenspiel geplant, wie die Weimarer Republik.
      Der Zwang Gastarbeiter aufzunehmen und uns mit Hilfe der Massenmedien schlafen zu legen und damit immer mehr Kultur ersatzlos zu vernichten, das ist weder den ehemaligen Gastarbeitern noch den heutigen Zuwanderern anzulasten. Dafür tragen die Zioniosten die Verantwortung und ihre willige Helfershelfer á la Erkel u.ä.
      Auch wenn das heute noch total anders aussieht (tat es damals ja auch) bin ich überzeugt davon, dass für die Planer dieser menschenverachtenden Vernichtung von Lebensqualität in Afrika und dem nahen und mittleren Osten der Schuss nach hinten losgehen wird.
      LANGFRISTIG wird sich aus dieser Geschichte gerade so viel Positives entwickeln, wie aus der Zuwanderung von Spaniern, Italienern, Griechen, Portugiesen, Türken und anderer seit den 50ern.
      Beispiel:
      Die Zuwanderer haben im Schnitt die intaktesten Familien im Vergleich zu den Deutschen.
      Ich bin in der Zeit aufgewachsen – die Ablehnung der Gastarbeiter lag greifbar in der Luft.
      Und was habe ich damals nicht alles für Schauergeschichten von den „Flüchtlingen“ gehört, wie die sich benommen hätten, als sie von Osten nach dem „neuen“ Deutschland kamen.
      Und doch haben wir alle zusammen etwas daraus gemacht – die Flüchtlinge nach dem Krieg, die damaligen Zuwanderer und die Überlebenden des Krieges. Und das war garantiert ganz anders geplant!
      Zu den heutigen Zuwanderern:
      Ich glaube, dass der Lack bei den tollen Machos bald ab sein wird. Es spricht sich schnell rum, wenn die beste Freundin plötzlich nicht mehr greifbar ist und von ihrem schwarzen Lover/Ehemann unter Totalkontrolle genommen wird.
      Und es gibt auch heute genügend Beispiele, die zeigen, dass sich nicht alles vorhersagen lässt bzw. negativ läuft.
      Wer z.B. „Bülent“ kennt, weiß, dass er aus dem Zusammenprall der Kulturen profitiert hat (bezeichnend seine Erzählungen über seine Großväter). Seine Mutter Hilde hat als Deutsche seinen türkischen Vater Ahmet Ceylan geheiratet. Bülent lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass seine Mutter zu Hause die Hosen anhatte.
      Natürlich ist das kein Nordafrikaner gewesen. Doch die Türkei der 1960er war auch anders, als die Türkei heute.
      Wenn ich mir anschaue, was sich im Leben vieler der noch schlafenden Deutschen abspielt (der großen Mehrheit), dann kann ich in einer Vermischung inzwischen keinen wirklichen Verlust mehr wahrnehmen.
      Fast alles, was uns als Volk geschwächt hat und kaputt macht, passiert nicht wegen, sondern trotz der Zuwanderer. Sowohl der alten Zuwanderer als auch der Neuen.
      Wer unbedingt in Gewaltphantasien schwelgen will mit Blut auf den Straßen, dem sei das unbenommen. Aber wer nicht bereit ist, dem Nächstbesten, den er als Araber zu erkennen glaubt, den Schädel einzuschlagen, sollte sich langsam um seine Auswanderung bemühen oder sich Gedanken über eine konstruktive Lösung der zukünftig anstehenden Aufgaben bemühen.
      Ich glaube nicht, dass wir zukünftig alle – oder auch nur viele – der Zuwanderer wieder in ihre Herkunftsländer zurückkriegen können. Die wird dort niemand mehr haben wollen. Also ist unsere unfreiwillige aber notwendige Aufgabe, ein Zusammenleben mit diesen Menschen zu erarbeiten. Jammern und wehklagen erscheint mir keine produktive Herangehensweise zu sein.
      Ansonsten bleibt als Ausweg nur der persönliche Selbstmord übrig.

      1. Man kann das auf allerlei beschönigen oder auf die „sind doch auch Menschen“ Tour aufhübschen, nur: Die gehören nicht zu uns und die gehören nicht hier her und – wichtig und entscheiden – die sind samt und sonders kriminell hier eingedrungen.

        Es *wird* zu einer Lösung kommen und die wird naturgemäß brutal sein, deutlich brutaler noch als den meisten lieb sein dürfte.
        Und man wird erstaunt sein, zu welcher Brutalität man in unserem Land fähig ist, wenn man genügend bedroht ist.

        Und ganz ähnlich wird es den antifas und laut plärrenden „gleiche Rechte für Männer, die gerne Pampers und Rücke tragen und mit ihrem Hund ein Kind adoptieren wollen“ Typen gehen. Die werden wieder sehr leise sein, viele auch für immer.

        Es gibt verschiedene Gründe dafür; der wohl entscheidenste ist der, dass eine Gesellschaft wie das, was hier unter Zwang geschaffen wurde, nicht überlebensfähig ist.

        1. 100% Zustimmung.
          Zurückführung der ausländischen Invasoren.
          Und das konsequent und effizient.
          Meinen Chinesen an der Ecke meine ich damit aber nicht.

        2. Wann wollten Sie nochmal den ersten erschlagen?
          Heute, oder doch erst morgen?
          Warum kriege ich das Gefühl nicht los, dass alle Gewaltpropagandisten noch nicht kapiert haben, dass der Schutz dieser Leute weiter reicht als die Fähigkeit des Normalbürgers hier, überhaupt Gewalt auszuüben.
          Mistgabeln und Knüppel gegen Einheiten in Hubschraubern und mit Maschinengewehren. Da waren die Chancen in den Bauernkriegen noch besser verteilt.
          Die hiesige Polizei und das EU Militär werden jede Schlacht mit überlegener Bewaffnung führen.
          Sie haben bis zum Ausbruch der ersten großen Feindseeligkeiten noch die einmalige Chance, sich Ihre Trophäe zu holen. Danach wird es zum Schützenfest gegen die deutsche Bevölkerung.

          Manch einer hier scheint zu glauben, das höre mit dem ersten toten Neu-Zuwanderer auf.
          Die werden verteidigt bis zum letzten Mann. Von unserer eigenen Polizei. Das beweisen sie doch Tag für Tag.

          1. Erst mal: Einen anderen Ton bitte. Von wegen „Gewaltpropagandisten“ und „nicht kapieren“.

            Und ich bezweifle, dass die deutsche Polizei und die BW Soldaten großflächig auf deutsche Bürger schießen. Selbst bei den gelegentlichen Einsätzen, wo so etwas passiert, wird denen erst aufwendig Schwachsinn von wegen „terroristische Gefahr“ o.ä. erzählt, um sie dann gegen Motorradfahrer zu hetzen.

            Auch übersehen Sie, dass die deutschen gebraucht werden. Selbst ein besoffener Bauer erschießt nicht die Kühe in seinem Stall.

          2. @Rundleiste

            Wenn die Bürger sich lautstark bei Polizisten für den derzeitigen Wahnsinn beschweren, dann sollten Sie mal die Mienen der Polizisten studieren. Die meisten haben massiven inneren Stress. Sie scheinen fast zu platzen.

          3. Ich versteh Panik, ich hab auch Angst, was passiert.

            Was Sie schildern, ist vllt (mMn) der letzte Schritt.
            Im Augenblick könnte man ja mal anfangen (ganz dringend) dass das Polit-Pack versteht, was (möglicherweise und hoffentlich) eine Vielzahl der deutschen Bürger möchte. Mit Glück vereint das Zuwanderungs-Problem die deutschen Bürger wieder (denn das was wir sehen, nämlich diese ganzen bunten Flüchtlings-Unterstützer via TV, selbst wenn die in der Stadt in der ich lebe auf Demos schon seit 2015 in überwältigender Mehrheit sind – sind es immer nur ein kleiner Teil der Menschen, die anderen sind nämlich weder in Tagesschau noch in Demos zu sehen, sondern sind einkaufen/arbeiten/daheim)

            Zeigen kann man es bei der Wahl 2017.
            Oder indem vllt sehr viele Menschen die MdB oder MdL, die ihren Landkreis bzw Stadtbezirk vertreten ansprechen/anfunken, zb so: „Wegen der Praxis bzgl Migration/Flüchtlinge etc Ihrer Partei kann ich Sie auf keinen Fall wählen. Meine Stimme kriegen Sie diesmal nicht.“ (und für die Wahl 2017 ist es auch nicht mehr verhandelbar. Leider muss ich selbst Wagenknecht eine entsprechende Mail noch senden)

        3. @Russophilus ihrem sehr deutlichen Kommentar als Antwort auf den Unsinn den @Rundleiste zum Besten gab, ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich wollte darauf antworten, aber sie haben es bereits getan. Vielleicht besser so, denn meine Antwort hätte weit mehr in Richtung Unterleib gezielt, ich hätte ihn zerrissen!

      2. „Dieser Versuch der Umvolkung läuft bereits seit vielen Jahrzehnten.“

        Aber aufgegangen ist der versuch nach knapp 50 jahren nie und wird es auch nicht.
        Selbst wenn wie bei deagel steht, nur noch 31 millionen Deutsche überbleiben, aber das sind dann Biodeutsche und kein gemischtes oder musel-negroides volk .
        Und der ganze abschaum der welt wird dann auch weggefegt sein von unserem boden. Inklusive dem derzeitigen deutschen abschaum.
        Immer mehr denker und historische menschen aus aller welt schreiben, dass Deutschland eine entscheidende rolle für das „goldene zeitalter“ inne haben.

        1. „Immer mehr Denker und historische Menschen aus aller Welt schreiben, dass Deutschland eine entscheidende Rolle für das „Goldene Zeitalter“ inne haben.“
          Und das stimmt @Tamas, weswegen ich dieses Land als nicht Deutscher auch sehr liebe!

          Das Problem der geglückten Gehirnwäsche, die den Verstand völlig ausschaltet steht dem noch im Wege, aber das was die Menschen immer zusehends mit ihren eigenen Augen tagtäglich erblicken, kaum jemand der auf der Straße an einem vorbeiläuft spricht noch deutsch, wird so hoffe ich ein radikales Aufwachen ermöglichen. Eben sozusagen eine „Live Gehirnwäsche“ positiver Natur!

      3. (Ich hatte was wegen fehlenden Gemeinschaftssinn geschrieben… (einige kennen es bereits))

        Jetzt doch was anderes:
        Kein Tier lässt einen Konkurrenten oder ein anderes Tier mit ähnlichem Bedarf bei bestehende Ressourcen-Knappheit auf sein Territorium.
        Manche Ur-Völker (so las ich) taten es und dezimierten sich und wurden zT ausgelöscht.

        mMn u.a. aus dem Grund: Erfolgs“projekte“ finden Anhänger und Zulauf und dehnen sich automatisch aus, um zu gedeihen.
        Nicht-Erfolgversprechendes hungert aus.

        Sind die deutschen Strukturen (familär/sozial etc) nicht intakt, ist ihr Schicksal sicher,
        es sei denn es passiere etwas, was Grundlegendes ändert.

        Dazu kommt, dass in D ein über viele Jahre verfolgter Plan ist. Der inzwischen dazu führt, unseren Hilfsbedürftigsten und Chancenlosesten die Butter vom Brot zu klauen.
        Wer sich das anschaut und das hinnimmt, hört mein Applaus wenn er selbst enteignet wird.

  30. Wieder einer der Großartigen Köpfe Russlands, der die innere Entwicklung, in den USA Analysiert und darauf eine Prognose, für ihre Entwicklung, in der Mittlerer Zukunft aufbaut.

    Über den Kampf des Nationalen und des Globalen in den USA schreibt der Politologe Andrej Besrukow, Dozent an der MGIMO-Universität, in seinem Beitrag für die Zeitung „Iswestija“.

    Dass in den USA gerade eine Revolution stattfindet – daran gibt es keinen Zweifel. Alle klassischen Merkmale liegen auf der Hand – von Wirtschaftsproblemen und der Lahmlegung der Eliten, die in lokalen Auseinandersetzungen stecken, bis zur Atmosphäre der globalen Krise. Das ist Revolution auf ihrem Höhepunkt.

    Trump verkündet Entsendung von zusätzlichen Soldaten nach Afghanistan – Medien
    Die zweite Revolution verläuft fast unbemerkt, doch gerade sie wird festlegen, wie die Vereinigten Staaten in zehn und vielleicht 30 Jahren aussehen werden. Diese zweite Revolution rückt langsam, jedoch unausweichlich näher. Bald werden Konservative und Sozialliberale — einfacher gesagt, die Nachfolger von Reagan und Roosevelt  — aufeinander prallen.
    Trump ist, wenn nicht ein Inspirator, dann ein eindeutiges Symbol der ersten Revolution. Die Ironie der Geschichte besteht darin, dass er mit seinem Sieg den Weg zur Niederlage seiner Anhänger in der zweiten Revolution ebnet.
    US-Unternehmen, die ihre Konkurrenzfähigkeit verlieren, und die ärmer werdende Mittelschicht haben ein gemeinsames Interesse am Sieg des Nationalen über das Globale. Der Aufruf Trumps zum traditionellen Amerika stieß auf positive Reaktionen unter jenen, die um ihre Zukunft bangten.
    Der Nationalist Trump machte Schluss mit der Globalisierung, als er die ganze Welt als Konkurrent der USA bezeichnete. Zudem machte er Schluss mit der Heuchelei der USA sich selbst gegenüber. Mit dem Amtsantritt Trumps kam das Ende der politischen Korrektheit, die die öffentliche Diskussion auf die von Eliten zugelassenen Rahmen enger machte und alle Ideen und ihre Autoren diskreditierte, die sich außerhalb dieser Rahmen bewegten. Das war die schlimmste Zensur.

    US-Präsident Trump: Proteste vereinen das Land
    Doch das Phänomen Donald Trump ist nicht nur das Ergebnis des Aufstiegs der konservativen Bewegung. Es ist auch das Ergebnis des Scheiterns der linken Ideologie in den USA. Die Spitze der Demokraten distanzierte sich von der Mittelschicht als ihre traditionelle Basis. Die Partei wechselte vom Sozialliberalismus Roosevelts zum oligarchischen Neoliberalismus der Clintons.
    Doch jetzt kehrte Amerika und die ganze Welt zu jener Situation zurück, die Roosevelt vor fast 100 Jahren an die Macht gebracht hatte. Wir haben es erneut mit einer systemischen Wirtschaftskrise und Finanzblasen, Polarisierung und sozialer Unzufriedenheit und der Aussicht einer neuen Teilung der Welt und notwendigen Konzentration der nationalen Ressourcen für ein neues Rennen um die globale Führungsrolle zu tun.
    Die historische Wahl, vor der die USA stehen, sieht folgendermaßen aus – sie orientiert sich am Beispiel Roosevelts, der versucht hatte, die Verteilung nationalen Reichtums gerechter zu gestalten, um so die soziale Stabilität und Kaufkraft aufrechtzuerhalten (mit den USA war es einst so – der 1. Mai als Feiertag war bei uns nach der Erschießung der Arbeiter von Chicago 1886 eingeführt worden).
    Keine einzige Frage, von der die Zukunft der USA abhängt, kann aus der Position des Konservatismus gelöst werden, der den Abbau der Rolle des Staates, maximale Freiheit für Geschäfte und den Vorrang der persönlichen Interessen über den Interessen der Gesellschaft vorsieht.

    Trump löst zwei Berater-Gremien auf
    Der Konservatismus führt das Land also in eine Sackgasse und zu einer sozialen Explosion. Deswegen ist die Machtübernahme durch die Sozialliberalen unausweichlich, das ist nur die Frage der Zeit.
    Doch was hat Trump damit zu tun?
    Um etwas Neues zu bauen, muss mit Altem gebrochen werden. Trump ist der Zerstörer eines alten Systems, der den politischen Raum für Wandel frei macht.
    Trump desavouierte Washington – sowohl Demokraten, als auch Republikaner – als Träger einer universellen Wahrheit, wobei das Zeigen ihres moralischen Verfalls provoziert wurde. Es wurde gezeigt, dass es neben amerikanischen Universallisten auch amerikanische Nationalisten gibt. Zudem zerstört Trump auch die atlantische Solidarität, die für das eigenständige Amerika überflüssig und kostspielig wird.

    Taliban richtet offenen Brief an Trump – Medien
    Fortgeschrittene Demokraten müssen Trump dafür dankbar sein, dass er die Säuberung der linken Flanke der US-Politik von der Clinton-Fäule beschleunigte, an der die Demokraten selbst nicht rühren wollten. Wie der Wahlkampf zeigte, war es einfach unmöglich, die Mauer der politisch korrekten Zensur von der linken Seite, durch Sanders, zu durchbrechen. Das konnte letztlich nur Trump.
    Trump kann noch verlieren, doch es wird keine Rückkehr mehr zum Status quo geben. Er zerstörte den Vertrag der Eliten, spitzte ihren Kampf zu, machte ihn öffentlich und schnitt ihre Wege zum Rückzug ab. Die Konservativen seiner Administration kappen bereits die Sozialprogramme, für die die US-Wirtschaft keine Ressourcen mehr hat, und macht jenen den Weg frei, die nach ihnen mit absolut neuen Konzepten kommen.
    Das bedeutet, dass wir zum ersten Mal seit mehreren Jahren statt eines künstlichen Wettkampfes zwischen Republikanern und Demokraten einen realen Kampf der Rechten und Linken sehen – der Konservativen und Liberalen. Dieser Kampf beginnt mit örtlichen Machtorganen und wird in vier bis acht Jahren den Kongress erneuern.

    1. Der Politologe Andrej Besrukow, Dozent an der MGIMO-Universität, spricht mir aus der Seele. Ganz meine Meinung!
      Danke @Felix Klinkenberg 🙂

  31. Wer merkel gerne freundlich zupfeifen , vuvselern, „wir schaffen das“ oder ganz lieb „hau ab“ zurufen will, der hat hier die möglichkeit sich einen termin auszusuchen.

    Datum Tag Uhrzeit Merkel in
    21.8 Mon 17:00-18:00 Sankt Peter-Ording
    21.8 Mon 19:30-20:30 Cloppenburg
    22.8 Die 16:00-17:00 Münster (Domplatz)
    22.8 Die 18:30-19:30 Bergisch-Gladbach
    24.8 Don 17:00-18:00 Vacha (Markt)
    24.8 Don 19:30-20:30 Bayreuth (Ehrenhof)
    25.8 Fre 17:00-18:00 Bad Kissingen
    25.8 Fre 19:00-20:00 Fulda
    26.8 Sam 12:30-13:30 Quedlinburg (Markt)
    29.8 Die 17:00-18:00 Bitterfeld-Wolfen
    29.8 Die 19:00-20:00 Brandenburg an der Havel
    30.8 Mit 17:00-18:00 Ludwigshafen
    30.8 Mit 19:30-20:30 Erlangen
    31.8 Don 17:00-18:00 Rövershagen
    31.8 Don 19:00-20:00 Warnkenhagen
    01.9 Fre 16:00-17:00 Nürnberg
    05.9 Die 17:00-18:00 Heidelberg
    06.9 Mit 17:00-18:00 Torgau
    06.9 Mit 19:00-20:00 Finsterwalde
    07.9 Don 16:00-17:00 Mainz
    07.9 Don 18:00-19:00 Neustadt an der Weinstraße
    08.9 Fre 18:00-18:30 Wolgast
    09.9 Sam 11:00-12:00 Reutlingen
    12.9 Die 17:00-18:00 Rosenheim
    12.9 Die 19:30-20:30 Augsburg
    13.9 Mit 17:00-18:00 Lingen/Ems
    13.9 Mit 19:30-20:30 Bad Fallingbostel
    15.9 Fre 17:00-18:00 Trier
    15.9 Fre 19:00-20:00 Dillingen
    16.9 Sam 11:00-12:00 Binz
    18.9 Mon 16:00-17:00 Regensburg
    18.9 Mon 18:30-19:30 Passau
    19.9 Die 16:00-17:00 Wismar
    19.9 Die 18:00-19:00 Schwerin
    20.9 Mit 17:00-18:00 Kappeln
    20.9 Mit 19:30-20:30 Hamburg
    21.9 Don 17:00-18:00 Gießen
    21.9 Don 19:30-20:30 Neuss
    22.9 Fre 14:30-15:30 Heppenheim
    22.9 Fre 17:00-17:45 Ulm
    22.9 Fre 19:00-20:00 München

    https://www.cdu.de/kalender

    ———————-
    Wunschgemäß ausgebessert – Russophilus

    1. So bergisch-gladbach wäre schon mal abgehakt.
      Weiter so…die trulla die mit ihrer büroleiterin beate baumann **mst wird wenn nur eine kurze nächste kanzlerschaft erleben.
      Ist twar Pi-news, ändert aber nichts an den tatsachen.

  32. Ein wahnsinn erster güte, was da abgegangen ist und wahrscheinlich noch geht. Und wiedermal die unschuldslämmer irael kräftig mit von der partie.
    Wer das liest und dann feststellt, daß hauptsächlich die Russen, dem ganzen so pariert haben, der wird auch genau wissen, daß der amikahn im wahrsten sinne des wortes absäuft.
    —-„Seit sieben Jahren kamen Waffen im Wert von Milliarden Dollar illegal nach Syrien; diese Tatsache genügt, um das Märchen zunichte zu machen, nachdem dieser Krieg eine demokratische Revolution wäre. „—-

    Ein illegales Waffenschmuggel-Netzwerk mit mindestens 17 Staaten
    Waffenim Wert von Milliarden Dollar gegen Syrien

    http://www.voltairenet.org/article197148.html

  33. Danke Felix Klinkenberg.

    Genialer Text. Viel zum Nachdenken.

    Auf jeden Fall ist Donald Trump nicht zufällig ausgewählt worden. Er polarisiert, er manipuliert, er provoziert, er besitzt Menschenkenntnis und er hat ein dickes Fell. Das braucht er auch. Es gibt wohl kaum jemanden, der mit ihm tauschen möchte. So eine Mammutaufgabe, sein Land vom Ballast der vergangenen Jahrzehnte zu befreien, Klahrheit in die Beziehungen zu bringen, sich bewusst unbeliebt zu machen und es zu schaffen, dass bestimmte Kreise ihr wahres Gesicht zeigen, das ist eine historische Aufgabe. Trump hat genug Selbstbewusstsein damit leben zu können, dass sein Beitrag von den meisten Menschen erst sehr viel später gewürdigt wird, wenn überhaupt. Schliesslich ist es für die Mehrheit nicht ersichtlich, was er eigentlich tut. Sie sehen in ihm, „Dank“ der Medien, nur einen dummen Clown.

  34. Sie scheinen abgedroschen, diese „Sprüche“ …

    „Brot und Spiele“
    „Teile und herrsche“

    Aber sie sind aktuell aktiv wie schon seit Anno 0 … minus zigtausend…

    Wer „Manna“ und „Spiele“ – bietet bzw. sich sichert … ist im – mittlerweile weltweiten „Circus Maximus“ – wie immer schon (!) nun mal der der den Daumen nach oben oder nach unten geben kann.

    Zum „Teilen und Herrschen“ muß nicht mehr viel gesagt werden, denn es werden sich wieder … Menschen gegenseitig die Köpfe einschlagen …

    Was schert das den „Adel“ , die „Eliten“ die gekauften/ erpressten Politiker-Marionetten und/oder die Multimilliardäre ?

    Sie schichten lediglich ihre ungeheure Masse an Reichtum … zeitgeistlich … um.

    Was ist dagegen z.B. ein „Skandal“ um den Diesel ?
    Ein FURZ !
    ( Habe 2014 einen E5 … Diesel gekauft und bin sehr, sehr entspannt 🙂).
    Schaut euch diesen politischen Eiertanz mal genauer an !

    Schaut generell genauer hin !

    Das “ Alte Geld“ hat viel mit dem “ Neuen Geld“ zu tun – auch wenn das Gegenteil suggeriert wird.

    Heute irgendwo die Meldung das ein 14 jähriger (!) wegen Tanz zu Macarena … verhaftet wurde ( in Saudi- Arabien).

    Der Mensch braucht Musik/Unterhaltung – Musik ist daher mächtig, nicht umsonst wird versucht Musik/Film/Spiel in die Hände USA-Konzernen zu lenken.
    Nicht umsonst … wird versucht Nahrung ( inkl. Wasser) ebenso wie Musik/Unterhaltung unter Kontrolle zu bringen – womit wir wieder bei „Brot und Spiele“ sind.

    Derzeitiges, europäisches … Sozialsystem wird geplündert, mit Billigung jener …
    – die nicht erst ab 1945 … völlig verblendet (!) IHR „Manna“ und
    “ Heil“ im Verrat … … zu finden versuchen.

    Sowohl die Verratenen wie auch die – mit unerfüllbaren Versprechungen hergelockten – erfüllen das „Teilen und Herrschen“.

    Die “ Kreise“ schließen sich – mal wieder – und oh weh … …

    – es gibt jene die trotz “ Bitte störe meine( unsere) Kreise nicht “ …
    STÖREN.

    Liebe Grüße in die Runde !

  35. Eh schon als germanische Keltin gefühlt … in einem Reservat.. lebend, bewegen mich die derzeitigen Entwicklungen.

    Bewusst bin ich mir das meine Vorfahren schon so fühlten – und letztendlich ERLEBTEN!

    Wer nicht die Hintergründe … und Folgen des 30jährigen Krieges … erfasst – kann unmöglich erfassen was derzeitige ( religiös/politische) Entwicklungen zur Folge haben werden.

  36. Berichtigung:

    Wer nicht – wenigstens – die Hintergründe .,. und Folgen …

    Im Allgemeinen … stelle ich fest das die Gerneration(en) nach 1945 nur noch 12 Jahre … Historie in den Blick ( ins Hirn) geblasen bekam(en).

    Abgesehen von „Anno 0″ … kirchlicher Seite.

    Nu stelle ich fest das innert der “ bösen“ 12 Jahre mit dem Islam sehr freundschaftlich (!) umgegangen wurde.

    Sind demnach „Linke/Grüne“ an deutlichsten auf “ Nazi-Pfaden“ ??
    CDU/CSU ( C … gedanklich gestrichen ) benutzen diese ( linke/grüne) lediglich um selbst in “ Unschuld ihre Hände zu waschen“ ?

    Und wo bitte finde ich bei all der nach links … gerichteten Politik die MITTE ?
    Ist irgendwie wie ein Auto dessen Blinker nur nach links funktioniert – gerade aus ( Mitte) gibt es nicht und den Blinker nach „rechts “ setzen … …

    Ehrlich :
    Keine Ahnung was ich „wählen“ werde – denn ich weiß… das mein Stimmchen … untergehen wird im GROßEN Spiel …

  37. @vidga, sie schrieben: „Querbett durch alle Medien läuft auch eine Kampagne für die ganzen netten Königinnen und Könige. Eine pausbäckige und plüschige Alternative zu der ganzen bezahlten PolitikerKamarilla. Die lieben Königinnen und Könige. Alle wunderbar laut „GALA“ und „BUNTE“. Man sollte diesen lieben und wundervollen Menschen, Königinnen und Königen Europa wieder zurückgeben.“

    Diese Kampagne hat auch ihren Grund. Glaubt man Hr. Eichelburg, was man nur sehr bedingt tun sollte, ist noch für dieses Jahr der Musel-Krieg zur Tarnung des Zusammenbruches des Finanzsystems geplant. Dieser Krieg in Deutschland wird so furchtbar, dass die Leute jeden als Führer annehmen, der ihnen Rettung verspricht. Es soll wieder einen Kaiser geben. Nachdem die Invasoren und ihre Unterstützer ausgerottet wurden.

    Hier ist das neueste Update von Eichelburg zum Thema https://hartgeld.com/media/pdf/2017/Art_2017-318_Systemwechsel-Oktober.pdf

    Bemerkenswert ist auch folgende Leserzuschrift: War heute mit meinen 2 erwachsenen Söhnen in einem Schießzentrum, man kann dort scharf schießen und sich die jeweiligen Waffen aussuchen, kauft Munition dazu und geht in eine Halle und darf loslegen! In diesem Zentrum kann man alle Waffen kaufen, wie man lustig ist, auch Jägerkleidung und sämtliches Zubehör!

    Das Ganze ist in Ulm und wird von dem Sohn von Müllerdrogerie vertrieben, über dieses Zentrum kann man auch den Jagdschein machen! Als ich nachfragte, wann ein neuer Kurs beginnen würde, bekam ich die Antwort: das lohnt nicht mehr, bald wäre es egal, ob man einen Waffenschein, Jagdschein hätte oder nicht! Ich stellte mich blöd und fragte, was er den meine?

    Er, nicht mehr lange, dann hätten wir den Krieg auf den Strassen, alles wäre vorbereitet, das Militärkrankenhaus in Ulm wäre vorbereitet, die Polizei, die in diesem Schießzentrum auch ihre Schießübungen machen, sind vorbereitet! Die Bundeswehr sowieso! Wahlen würde es aller Wahrscheinlichkeit keine mehr geben!! Die Ernten wären eingefahren und er hoffe, wir hätten uns mit Nahrungsmittel und Wasser eingedeckt!

    Mehr würde er jetzt nicht sagen, nur bereitet euch noch ganz schnell vor!! Ich sagte ihm nicht, inwieweit wir auf alles vorbereitet sind und hakte nochmals nach, wie lange es gehen würde bis man den Jagdschein hätte?

    Darauf sagte er in 3 Wochen kannste den haben, aber du brauchst ihn nicht mehr, betonte er extra nochmals!! Oha, dass, dachte ich, deckt sich mit all den Aussagen, die Eichelburg und seine Crew machen!! Wir sind bald dabei unser Leben zu verteidigen und so wie es aussieht laufen auch heimlich bei der Polizei und BW Vorbereitungen, so habe ich ihn jedenfalls verstanden!!

  38. — Zwischenruf —

    Dank der maßlosen Dummheit, Ignoranz und Dreistigkeit der amis ist nun die Situation ganz erheblich näher gerückt, in der sie ausbluten werden.

    Das ami Schatzministerium ist im Begriff, Sanktionen gegen russische und chinesische Personen und Unternehmen zu verhängen. Die offizielle Ankündigung erfolgte bereits. Der (auch offen genannte) Grund für die Sanktionen sind die „nord-koreanischen Massenvernichtungswaffen“ und insbesondere die nach ami Meinung unzureichende Einflussnahme durch Russland und China.

    Die eigentliche gute Nachricht ist die, dass man in Peking nicht mit der (üblicherweise besonnenen) Reaktion bis zum nächsten Tag wartete, sondern umgehend reagierte und zwar *offensichtlich verärgert* (auf deutsch: kotzesauer und nicht mehr in Diplomatielaune). So verärgert, dass man den amis de fakto ein nur dünn verhülltes Ultimatum stellte: Man „drängte darauf“, dass die usppa „unverzüglich“ ihren „Fehler korrigieren solle“.
    Was sonst geschieht ließ man offen, aber viel Kreativität ist diesbezüglich nicht nötig. Anders als die amis (großes Maul, leere Hosen) wird man mit Taten reagieren.
    (Unter uns: Man merkt mittlerweile auch deutlich die Haltung der Chinesen, die sich in etwa beschreiben lässt mit „Wie bitte? Dieses hirntote, bankrotte, ami-Pack erdreistet sich auch noch, uns anzubellen?“)

    Kontext (inkl. hübschem Beiwerk):

    Die amis stehen kurz vor einem Bürgerkrieg. Bannon ließ heute in seiner Online-Zeitung recht unverhohlen durchblicken, dass er sich offen gegen trump stellen wird, falls dieser weiter in Richtung militärischer Engagements steuert oder den Verrätern im weissen Haus noch weiter nachgibt.

    Die Taliban haben (geradezu sympathisch) mitgeteilt, dass Afghanistan zu einem gewaltigen Grab für ami „Soldaten“ wird, falls die usppa sich nicht verpisst oder gar – wie mittlerweile beschlossen – weitere Mörder-Truppen schickt.

    Und, auch sehr hübsch, sogar den amis selbst dämmert mittlerweile, dass ihre „Macht und Zorn“ (haha) Kähne nicht aus reinem Zufall in Serie durch Kollionen ausser Betrieb gesetzt werden. Man spekuliert mittlerweile auch öffentlich darüber, ob elektronische Manipulationen seitens China eine Rolle spielen könnten.
    Anders ausgedrückt: Es ist dem pentagon nicht gelungen, das Thema zu kontrollieren und im Keller zu behalten.

    In dieser Situation und mit wesentlichen Flottenteilen zur Hafenbesichtigung verdonnert, wird sich ein NK Abenteuer der amis, um es äusserst euphemistisch zu sagen, als interessant erweisen.

    Und NK selbst hat mit der ganz großen Zaunlatte gewunken und mitgeteilt, dass a) man äusserst verärgert über die ami/SK Manöver ist (was übrigens auch SK’s interne Einschätzung ist) und b) man alle Planungen und Vorbereitungen für einen Angriff auf Guam abgeschlossen hat.

    Ist das alles Teil einer trump’schen „indem man die Erfüllung der Wünsche seiner (liberalen internen) Feinde überzieht, erledigt man seine Feinde auch“ Strategie?

    Womöglich eine gut Frage – allerdings auch eine, auf die es nur 1 sinnvolle Antwort gibt, nämlich „Wen bitte interessieren die Gründe und Details? Hauptsache ist doch wohl, dass die amis stark bluten und als Krüppel enden!“

    1. …lieber sehr verehrter Russophilus, musse Ihren Kommentar, welcher voll zutrifft, noch etwas ergänzen, aus der Ukraine…..

      …in der bäh-er-däh Zeit; schrieb heute eine Kommentator, in dem Thema….. „Die EU muss Polen ein Ultimatum stellen“……. folgendes, der Kommentator „Hagbard Redwood“ schrieb, der Kommentar wurde zwischendurch gelöscht, sinngemäss… „…….die äh-Uh muss sich auf 750 000 Polen einstellen, welche, die Ukraien verlassen werden“……

      ….dieser Kommentator, hat Eine Redaktonsempfehlung usw…….

      …denke dieser Kommentator, beschreibt im Auftrage ????, wie sich die Entwicklung der Ukraine abzeigen wird… diese Aussage, war soger der ZIONS-ZEIT zu heiß, deswegen er gelöscht wurde……

      …im Russischen Fernsehen, wird in Disskussionsrunden, schon länger disskutiert, was nach dem Fall der Ukraine, mit den Nationalisten und Nationalsozialisten geschehen solle……. die Vorschläge, gehen dahin, sie nach Polen oder in die bäh-er-däh zu schicken…..

      …..denke als einfacher gelernter Werkzeugmacher so, …..der Kommentator, in der Zeit, „Hagbard Redwood“, hat eine Botschaft überbracht, wer sie gelesen hat, hat sie verstanden……

      .denke auch so, unser Heinrich Kissinger, war nicht umsonst, x-Mal bei Wladimir Putin….?

      ….in der bäh-er-däh-Zionistenzeit, werden natürlich, solche Botschaften gelöscht…..

      …..bringt aber nichts, die Botschaften, wurden übermittelt und verstanden……

      …..das heisst, soweit ich es verstanden habe, die Teilung der Ukraine, ist schon beschlossene Sache……. soweit ich es überblicken kann, geht es nur noch um die Trennungslinien…… Kiev, wird natürlich, als Hauptstadt der Restukraine, unter Russischen Protektorat stehen, oder RUS einfach beitreten, als Subjekt der Russischen Föderation……

      …es geht nur noch um den Zeitpunkt, mehr nicht…..die Verfahrensweisen sind klar….

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      1. „Protektorat“ dürfte eine Nummer zu hoch gegriffen sein. Und was die Teilung angeht, so vermute ich anderes. Zwei Gründe: 1) Russland braucht keine weiteren Gebiete aber internationale Anerkennung durch weiterhin sauberes Handeln (also eben, *nicht* die Hälfte oder 2/3 ukrostan zu übernehmen). 2) Es gibt die grundlegende Säule der Puffer in der russischen Doktrin und genau als solcher is ukrostan den Russen am nützlichsten.

        Daher ist meine Vermutung die, dass Russland den Donbass nur im dringenden Notfall der RF anschließt; stark bevorzugt dürfte die Variante der de fakto Autonomie des Donbass sein, sei es notfalls als eigener Staat à la Süd-Ossetien (weitgehend nur von RF anerkannt, von dieser aber auch wirksam geschützt), oder sei es, was wohl die vom Kreml favorisierte Variante ist, als rein formales Teilgebiet ukrostans, das aber de fakto wie ein eigener Staat ist.
        Plus: Weitere Teile ukrostans (die nicht komplett versauten) als Pufferzone, die formal der Staat ukrostan bleibt, tatsächlich aber reichlich russische Reissleinen und fernsteuerbare Hebel im Apparat hat.

        Einer der Gründe, warum ich die ukros für schweineblöde halte. Die haben nie ihre wirkliche Position kapiert nämlich: Für den westen sind sie traurige völlig (insb. wirtschafts-)system inkompatible Hinterwäldler und weitgehend nur als Pufferzone, Müllhalde und Einweg-Angriffsplattform (wenns dabei kaputt geht, macht nix) interessant. Für die Russen war ukrostan vor allem als Puffer interessant, wobei man als anständiger Russe natürlich auch etwas dafür bezahlt, u.a. in Form von „Brüder!“ Gelaber, aber auch in wirtschaftlicher und anderer Form.

        1. …lieber sehr verehrter Russophilus, solle ich Ihnen Geschichtsunterricht geben ????

          ….in den Russischen Türkenkriegen, anno…1768 beginnend….

          https://de.wikipedia.org/wiki/Russisch-T%C3%BCrkischer_Krieg_(1768%E2%80%931774)

          …eroberte Russland die Krim, Novorussia und den Norkaukasus…… die Städte Sewastopol, Odessa, Cherschones, Nikolajew usw…. usw. sind Russische Stadtgründungen aus dieser Zeit……

          ….das wäre das Letzte, dass RUS Urrusisches Land, an die Angloamerikaner abtritt…..

          ….Sie liefern eine hervorragende Analyse, welche sich meiner Meinung nach, so nicht aufrechteralten lässt…..

          ….möchte Bemerken, das Schicksal der fehlgegangen Maidan-Revoluzzer, ist im Prinzip besiegelt….. entweder, bekommen die Polen mit 750 000 dazu, oder die bäh-er-däh…..

          ……habe doch in meinen vorhergehenden Kommentaren, schon wochenlang, mindestens 4 Monate, oder länger her, hier ausdrücklich dargelegt, warum sich Unser Heinrich aus Fürth, sich 2 bis 3 mal Im Jahre mit Wladimir Putin, in Moskau trift………

          …..habt ihr Dreck in den Ohren, versteht Ihr das nicht ??????

          ….die Übernahme der Ukraine, durch das vsa-Imperium, ist gescheitert……

          …Heinrich, versucht wie damals in Vietnam anno 75, einen ehrevollen Abzug, der Angloamerikaner aus der Ukraine hinzubekommen, weil er weiss, das Kiev NIEMALS VS-Amerikanisch wird….

          Gruß Yorck, Fränzelsmühle

          1. Zunächst mal, Herr Oberlehrer, habe ich absolut nicht gesagt, Russland trete gleich welchen Teil an die amis ab.

            Aber *wenn* man es so sehen will, so ist die „Abtretung“ doch bereits schmerzhaft lange geschehen. Russland hat doch tatenlos zugesehen, wie Hunderte in Odessa verbrannten. Russland hat zwar auf die eine oder andere Weise geholfen und helfen lassen, aber sieht doch letztlich seit Jahren zu, wie Zivilgebiete und sogar Krankenhäuser und Kindergärten von den ukro-Mörderbanden mit Artillerie beschossen, wie russische Frauen vergewaltigt, ermordet und dann verscharrt werden.

            Und dann gibt es da noch etwas, das internationales Recht heisst. Dank der Ultradrecksau gorbatschow und einiger anderer Ratten ist ukrostan nunmal ein eigener Staat, in dem Russland rechtlich gesehen nichts zu bestimmen hat.

            Während wir hier miteinander reden, bauen die amis eine eigene Marinebasis auf. Die ist zwar aus diversen Gründen belanglos bis lächerlich, aber: Russland sieht tatenlos zu, *muss* tatenlos zusehen – oder aber zum internationalen Rechtsbrecher werden.

            Im übrigen liegt, so meine ich, die Antwort in der Frage, inwieweit die amis ukrostan übernehmen, nicht in nazigrad und auch kaum in Moskau; sie liegt in idiotistan und heisst sinngemäß „Lass den Köter doch ruhig noch ein bisschen bellen und geifern, er verreckt doch sowieso“.

            1. Internationales Recht ???

              Ob Ukraine … oder das – geduldete… Gemetzel seinerzeit in Ruanda !

              ALLE (!) haben trotz intensiver Warnungen (!) zugelassen/zugesehen …

              Wer mir einen, nur EINEN Krieg ( nach 1945 … ) als völkerrechtlich legitimierten ,von der „UN “ … abgesegneten … benennen kann, darf- hiermit offiziell bekannt gegeben – eine Unze Gold in Empfang nehmen .

              KEINER all der Kriege … war „UN“ legitimiert !
              Es waren verlogene, geheuchelte “ Stellvertreter-Kriege“ … …

                1. Ja, nur, das Wissen dazu ist schon bei vielen vorhanden, es muss aber auch unstreitig *bewiesen* werden.
                  Schreibt ja Russophilus immer wieder berechtigterweise.
                  MMn sind wir auf dem Weg dazu, aber der Durchbruch wird beim Bürgerkrieg der Höhlenbewohner (us) erziehlt UND vor allem, wenn die Verbrecher- Polit-Ratten in Europa eliminiert sind.
                  Also noch ca. 10 Jahre.
                  DANACH wird es die Prozesse Nürnberg 2.0 geben und die neue Geschichtsschreibung

                  1. Nein, ich denke nicht, dass es noch so lange dauert. Ich sehe nämlich schon allerlei Anzeichen dafür, dass wir in der Endphase sind. Ein Problem für viele ist nur, dass in eu-ropa die *Verschleierung und Vertuschung* der Realität noch stabiler läuft und alles oberflächlich geordneter *aussieht* – die Realität allerdings ist kaum besser als in den usppa.
                    Und: Solche Prozesse laufen, das zeigt die Geschichte (und übrigens auch die Naturwissenschaft), nicht linear ab sondern ab einem bestimmten Punkt (der auch bereits überschritten wurde) exponentiell und explosiv.

                1. Hallo Munnie

                  Eine Bootfahrt-Verbotzone gab/gibt es nicht …
                  Aber ich weiß was Sie ansprechen – und seinerzeit wurden Ahnungen bestätigt – die – real – zu dem heutigen Desaster führten.
                  So wie ohne den Krieg gegen Jugoslawien es keine Balkanroute … gegeben hätte, hätte es ohne den Krieg gegen Libyen keine Mittelmeerroute … gegeben … …
                  Nu auch über die Meerenge Gibraltar, vorbei an den Säulen des Herakules …
                  ( Historiker wissen um die Gründung vieler Städte durch die Griechen, so z. B.Marseille.) Ein europäischer (!) -nicht Ami-„EU“ Handel florierte seinerzeit sehr erfolgreich.
                  Dann “ übernahm “ Rom … … Kalender auf “ Anno 0″
                  inkl. Bankensystem .. und permanenter, perfider, heuchlerischer Raub im Namen „eines Allmächtigen“ …
                  Der allerdings in Dreifaltigkeit … jeweils zeitgeistlich … offensichtlich an einer ausgeprägten Schizophrenie leidet.

        2. Sehr geehrter
          *** Die haben nie ihre wirkliche Position kapiert nämlich ***
          Die Jahrzehnte, seit der “ Unabhängigkeit“, sind Ihre Köpfe und Herzen, sind mit 5 000 000 000 Dollar gekauft worden. Pünktlich mit der Kapitulation von Gorbatschow, waren die CIA Agenten zur Stelle, sie haben KEINE Minute gezögert.
          Das Ergebnis ihrer Arbeit ist nun eine Bevölkerung, die mit der hier, in der BRD vergleichbar ist.
          Wenn man die Prozession, zum Wladimir Hügel und die Kalte und Feindsehlige Atmosphäre in Kiew Erlebt hat, weiß man die Bewohner von Kiew, sind VERLOREN. Da hatten sie die Chance, sich wieder der Menschlichkeit anzuschließen. Denn OHNE ihre Unterstützung, gäbe es die Massaker, an den Russisch Empfindenden NICHT.

          1. @yorck..sehen Sie sich das an …Amis laufen durch die „Heldenstadt“ Kiew…es ist unfassbar!Meine Wut kennt kaum Grenzen…und am Rande stehen die Enkel der „Helden“!Welch widerliche Farce…wann hat dieser Wahnsinn endlich ein Ende!?Ist der Solz und die Würde so schnell den Locus heruntergespült worden!Wie haben die „Helden“ ihre Enkel erzogen…unfassbar!

            1. ….lieber Jens…… warum sind Sie wutenig ????

              …..ich nicht…… Habe dieses „Schauspiel“ gesehen, erinnert mich eher an eine Operette, …..habe herzlich gelacht……

              ….finde aber in meinen Operetten-Aufzeichnungen, im Moment nichts vergleichbares….

              …greife daher auf das Märchen von „Des Kaisers neue Kleider“ von Hans Christian Andersen zurück…..

              https://de.wikipedia.org/wiki/Des_Kaisers_neue_Kleider

              …lasse doch das VS-Nato Gesindel, in Kiev rummarschieren, weiter dürfen sie sowieso nicht……

              …wenn es Ernst wird, meine nicht meinen alten Nachbarn, den Ernst Wirsing, habe es doch schon beschrieben, dauert es keine Woche, und der Kaiser ohne Klaider, sitzt in den vsa……

              …..die vsa, weiss es, die NATO weiss es usw …….

              …also, alles Show, mehr nicht…..

              ….die Donbass-Armee und Zig-Tausende, weiss keine genaue Zahl, sollen aber sehr viele sein, stehen bereit……???

              ….also, ich, bleibe ruhig im Kolloseum sitzen…… !!!!

              Gruß Yorck, Fränzelsmühle

          2. …..da schlummert aber im Untergrund, noch ein gewaltiges Potential, welches sich im Moment nicht artikulieren darf….

            …das Kartenhaus, wird schneller zusammenkrachen, als wir uns es vorstellen können…

            Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    2. …lieber sehr verehrter Herr Russophilus, Sie wissen doch genau wie ich, es gibt praktisch, keine Ukrainische Armee……. sie besteht aus Paradesoldaten, welche ihre US-Knechte und NATO-Vasallen, in Kiev empfangen, das war es……. die Nationalen Verbände, an der Front im Donezk, sind total demoralisiert…….. der Rest will sowieso nicht kämpfen…….

      ….der vs-Zirkus in Kiev, klappt schneller zusammen, als man denken kann…..
      …..nur Intressant wäre zu wissen, wann der Befehl kommt…..????

      ….wie sagte Roggossin, solte es die Ukraine wagen; gegen RUS vorzugehen, wäre der Krieg, in spätesten 4 Stunden beendet ……

      …..denke, Unser Heinrich aus Fürth, hat das schlimmste verhindert….???

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  39. usa kürzen Millionenhilfe an Ägypten wg Menschenrechtsverletzung (sputnik)
    vom König Marokkos begnadigte verurteilte mehr als 400 Terroristen (sputnik)
    sowas hat mit Sicherheit Auswirkung wer in den Booten sitzt Richtung Europa

    1. @M.E.
      Ich gehe davon aus, dass diese „Begnadigungen“ (angeblich, weil man bei ihnen keinerlei terroristische Tendenzen mehr beobachten konnte), sich für Marokko gleich mehrfach auszahlen werden.
      Man spart Gefängniskosten und man wird diesen Abschaum ganz schnell los. Diese „Begnadigten“ sitzen garantiert im nächsten Boot Richtung Europa.

      1. Es gibt schon länger das Gerücht das Gefängnisse und Kliniken … … “ geöffnet “ wurden/werden.
        Es wird schlicht – im Zuge der Möglichkeit dazu (!) – “ entsorgt“.
        Zurück will all diese “ gestörten Personen“ kein Herkunftsland …
        Viele haben sich die Frage gestellt wie ein in GR zu 10 Jahren Haft verurteilter Mann nur zwei Jahre (!) später in D einen Mord begehen konnte. Um nur EIN Beispiel zu nennen.
        Wer glaubt denn ernsthaft das sich irgendein Staat eine solche – bislang einzigartige Chance – entgehen lässt sich von kostenträchtigem Balast zu befreien ?
        Dieser Balast wird weitergereicht !!!
        Und ist es nicht sehr auffällig das immer wieder von psysisch Erkrankten “ nachberichtet “ wird ? Oder von – bekannt (!) gewaltbereiten “ Neubürgern“ ?

        Was sollen “ Poller“ ausrichten wenn Messer/Sprengstoff-Gürtel/Gewehre usw. den LKW ersetzen ?

        Ich habe keine Ahnung wie D/EU/Europa in 20/50/100 …
        Jahren aussehen wird – was ich aber weiß ist, das es – mal wieder – viele Opfer geben wird.

        Und Gewinne(r) einstreichen/ wird sein … ???

        Es geht doch gar nicht um Religion – sondern um Politik … die Religion(en) nutzt !

        Ein BP Köhler wagte es die Wahrheit auszusprechen ( „es werden Handelwege … verteidigt …“.

        Zur „Börse“ :

        Derzeit nur Reis und Milch “ bullisch“ …

        Wieso geht mir derweil der Film “ Glücksritter“ nicht aus dem SINN ?

    1. Russland, dessen Ansagen im Gegensatz zu den idiotistanischen reales Gewicht haben, hat bereits alles Nötige dazu gesagt, sinngemäß „Die Integrität (auch des Staatsgebietes) Syriens muss wieder hergestellt, erhalten und geschützt werden“.

      Und, lustig, Russland braucht in diesem Punkt gar nicht viel machen. Das werden die nato-türken erledigen.

      Es hat schon seine Gründe, warum ich die usppa zunehmend idiotistan nenne.

  40. …liebe Gemeinde, aus den alten Augen eines Werkzeugmachers betrachtend, ist es nur eine Ami-Show, …. wie in Las Vegas…..

    …es geht doch nur noch darum, wie die Amis da rauskommen…… der Putsch ging schief…. wie aber weiter…… ????? ….jetzt stecken sie, welche es angezettelt haben, total in der Scheisse….

    …habe es doch schon zigmal geschreibtet, NUR der HEINRICH aus FÜRTH, ist in der Lage, diesen Gordischen Knoten zu lösen……

    …denke, er hat in seinen zahlreichen Gesprächen mit Wladimir Putin, diesen Knoten entworren und zur Lösung beigetragen……. alle Katzen da, ja….. gehe in mein Bett…. ???

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  41. Mit Trauer zum Gedenken an die Toten vor 75 Jahren durch dieses Kriegsverbrechen der Deutschen Wehrmacht:

    Am 23. August 1942 wurden innerhalb ca drei Stunden in den Feuerwirbelstürmen und Bomben der Nazi-deutschen Wehrmacht in der dicht besiedelten Großstadt Stalingrad mindestens 40.000 Menschen getötet, die Stadt an der Wolga zerstört.

    https://de.sputniknews.com/panorama/20170823317149222-selbst-die-wolga-brannte-wehrmacht-legt-stalingrad-vor-75-jahren-in-schutt-und-asche/

    „Es war einer der schwersten Luftschläge der Geschichte: Abertausende Bomben hat die Wehrmacht am 23. August 1942 auf Stalingrad abgeworfen. Auch Brandbomben mit Phosphor kamen damals zum Einsatz. Die russische Stadt war durch den Feuersturm praktisch vom Erdboden getilgt. Der russische TV-Sender „RT“ erinnert an die damaligen Ereignisse.

    Drei Stunden lang fielen deutsche Bomben auf Stalingrad, mehr als 40.000 Menschen kamen an jenem Tag im August 1942 ums Leben. Eine Parallele zum Luftangriff auf Dresden drängt sich auf: Den US-amerikanischen und britischen Bomben fielen im Februar 1945 an zwei Tagen rund 25.000 Menschen zum Opfer.

    Am Morgen des 23. August waren noch hunderttausende Zivilisten in Stalingrad. Deutsche Panzer rollten in die Offensive, gekämpft wurde schon innerhalb der Stadtgrenzen. In dieser Lage befiehlt Wolfram von Richthofen, Oberbefehlshaber der Luftflotte 4, den Bombenangriff auf die Stadt an der Wolga.. (…)

    Der Luftangriff dauerte etwa drei Stunden. Innerhalb von nur einem Tag war Stalingrad praktisch dem Erdboden gleichgemacht worden. In den Flammen der Feuerwirbelwinde ist ein Zehntel der in der Stadt verbliebenen Einwohner ums Leben gekommen – über 40.000 Menschen. Nach dem Umfang der Schäden übertrifft der Luftangriff an der Wolga um ein Vielfaches das, was Dresden erlebt hatte, wo Angaben aus Deutschland zufolge 25.000 Menschen getötet worden waren.“

    1. 25.000 in Dresden – ja es werden immer weniger im Verlauf der Jahre, eine Null mehr und dann kommen wir der Sache schon näher.

      Was aber nicht heißen soll, das wenn die Bombardierung von Zivilisten durch die Wehrmacht passierte, das das dann irgendwie besser oder nicht so schlimm ist, wie die Untaten der Alliierten Verbrecher.

    2. @ Max Bayer

      Bei allem und aufrichtigem Respekt vor den Opfern solcher Kriegsgräuel! Aber es hängt mir persönlich allmählich zum Hals raus, wenn bis zum Erbrechen immer und immer und immer wieder von den bösen bösen Deutschen mit den schlimmsten Verbrechen fabuliert wird. Das war in der Zeit meiner Großeltern! Meine Eltern waren noch kleine Kinder. Wer redet z.B.! von der ewigen Schuld der Spanier und Amis am Völkermord an den Indianern oder der Engländer an den Indern. Also ich hör da nix.

      Ja, auch durch die deutsche Armee wurden schreckliche Taten begangen. Im Krieg wird leider nie mit Wattebäuschen geworfen. Aber hier an diesem Ort ernsthaft ein Zitat zu bringen, in welchem von 25.000 Dresdner Opfern gesprochen wird ist schon übel. Traurig und fragwürdig, daß Sputnik und RT schon mehrfach diese Verfälschung übernommen haben.

      Wir haben in der Schule noch gelernt, daß damals 650.000 Menschen umkamen. In einer Stadt, welche Massen an Vertriebenen und Flüchtlingen beherbergte, die quasi ohne Luftschutz war. Und Unzählige, die der Feuerhölle entkommen konnten, wurden dann auf den Elbwiesen, auf welche sie sich retteten, von Tieffliegern als Zielscheiben einfach abgeballert. Das alles sind mehrfache schwerste Kriegsverbrechen enormen Ausmaßes! Wie auch die Brandbombardierungen in anderen deutschen Städten, die Rheinwiesenlager, wo wohl Millionen deutsche Kriegsgefangene vorsätzlich verhungern mußten, die vielen Millionen vertriebener Deutscher, die oftmal nur mit Mühe ihr nacktes Leben retten konnten, die Verbrechen an denen, die die Flucht nicht schafften, die unendlich vielen Vergewaltigungen deutscher Frauen, von allen Alliierten.

      Es geht mir NICHT darum, in irgendeiner Weise zu relativieren, was dort in Stalingrad passierte. Aber diese Einseitigkeit, die immensen Verbrechen an der deutschen Bevölkerung ständig kleinzureden und abzuwerten ist furchtbar. Und nützt nur denen, die sie in die Welt setzten und setzen.

      Statt sowas unreflektiert schon wieder widerzukäuen, wäre es vielleicht mal sinnvoll, sich damit zu beschäftigen, welche Ziele sowohl mit den Weltkriegen, als auch den massenhaften Kriegsverbrechen an den Deutschen, sowie den vielen Lügen dazu, verfolgt wurden. Ich meine, Tamas war es, welcher sehr umfangreiche Zitatensammlungen dazu hier schon reinstellte.

      1. Lilith, nicht gleich auf sputnik einschlagen,…sondern richtig lesen.
        „…..was Dresden erlebt hatte, wo Angaben aus Deutschland zufolge 25.000 Menschen getötet worden waren.“

        Da ist auch hinter den Zeilen heftige Kritik zu lesen. Nur jeder kapiert das halt nicht.

      2. Ich habe in den Sechzigern in Dresden studiert und durfte noch die endlosen Lücken und leeren Flächen in der Innenstadt „bewundern“. In zahllosen Gesprächen mit Einheimischen wurden Einzelheiten erzählt, daß einem heute noch das Blut in den Adern gefrieren läßt! Vor allem die Tieffliegerangriffe auf den Elbwiesen nach (!!!) dem Bombardement hat die Leute unendlich empört! Diese Masche der Amerikaner, wehrlose Zivilisten abzuschlachten, zieht sich bis heute durch ihre Geschichte und die ihrer Kriege! Mein Vater mußte den Rußlandfeldzug mitmachen und war mit seinen Kfz Werkstattkameraden immer in Häusern fast „familiär“ untergebracht. Beim Rückzug wurden sie in Österreich von den Amerikanern gefangen und auf den Rheinwiesen untergebracht. Glück im Unglück, man suchte Landwirte und schickte ihn schnell nach Hause.
        Diese ständigen Wiederholungen von Nazi“dokumentationen“ in den Nato-Sendern (auch in Spanien) mit unauffälliger aber ständig weitergehenden Verbiegung der Wahrheit ist wohl eine Vorgabe der NWO-Vertreter und wird zur Verblödung Europas unentwegt abgespult! Zusammen mit den fein dosierten Verschwulungssoaps, Toleranzdeppentum und „Flüchtlings“dramen rundum im TV sollen die Europäer wehrlos gemacht und die Fläche für die Besiedelung von „Muttis“ Lieblingen bereitet werden. Wobei die Bezeichnung „Mutti“ für diese kinderlose Granne eine große Beleidigung für alle wirklichen Mütter darstellt!
        Ich habe vor einiger Zeit wegen dieser ekelhaften verlogenen Propaganda das Betrachten diese Sender praktisch eingestellt, weil es nur noch Abscheu hervorruft. Das betrifft auch die Gestalten, die sich für diese Verbrechen zur Verfügung stellen und diesen Müll Tag für Tag von sich geben, widerlich, eklig und charakterlos!
        Und in diesem Zusammenhang fallen mir genauso RT und Sputnik äußerst unangenehm auf, die diese Narrative der westlichen „Wertegemeinschaft“ unkommentiert übernehmen!

        1. Zum einen, gradischnik weist ganz richtig darauf hin, zitieren die Russen doch richtig. Die Kritik muss doch wohl den deutschen Quellen gelten. Zum anderen: Es scheint mir ein bisschen viel verlangt, wenn Russland, das die meisten Toten im WK2 zu beklagen hatte, nun auch noch dafür in die Verwantwortung genommen wird, die eigenen Geschichts-verleugnenden Lügen der nato-Handlanger diktatura gefälligst richtig zu stellen.

          1. Es ist schon richtig, RT und Sputnik sind nicht die Lostreter der Lügenstories des Westens, aber für mich sind sie wichtige Informationsquellen seit der Umwandlung der deutschen Medien in reine Propagandainstrumente geworden. Da wünschte ich mir, nicht auch noch diese Narrative ausgerechnet da zu lesen. Vielleicht ist es angesichts der Geschichte und der widerlichen Russlandhetze zuviel verlangt, aber mMg würde es den genannten Medien gut zu Gesicht stehen.

            1. Drehen Sie’s doch mal anders herum, nämlich: medien lügen in aller Regel, ergo muss der Leser/Zuhörer/Zuschauer Kompetenz entwickeln, Meldungen richtig einzuordnen und zu interpretieren. RT gab dazu mal Gelegenheit – und sie sagten ausdrücklich, dass die Zahl von deutschland kommt.

              So gesehen hat RT sogar ganz wunderbar gearbeitet und uns mit zwei Meldungen in einer versorgt, wobei die zweite Meldung die ist, dass deutschland, sei es planvoll oder sei es dumm, mit seinen Zahlen lügt.

      3. Gut, dass Sie das geschrieben haben.
        Das alles blockierte auch angemessen seine Verluste würdigend betrauern zu können. Es bekam den Beigeschmack von „selbst Schuld“ und den jährlich stärker.
        Zumindest mir kam es so vor.

        1. Das war auch so und das war auch so gewollt. Man bedenke, dass der Grund, u.a. und vor allem Deutschland in einen Krieg zu treiben, ja zu zwingen, auch nach dem Ende dieses Krieges noch galt.
          *Natürlich* wurden da akut kriminelle Massenmordaktionen der oh so wunderbaren amis verschwiegen und aus jedem Furz, den ein deutsche Baby ließ, wer weiss was fabuliert.
          Aber das traf nicht nur uns; das traf alle Feindes des Leuchtturms der demokratie usppa. Ich erinnere nur an die Geschichten, die einem einredeten, jeder Russe, der nicht gerade aus dem Klo trank, vergewaltige deutsche Frauen. Fehlte nicht viel zu „Die Russen machen Lampenschirme aus den Häuten der Vergewaltigten!“.

    3. Sehr geehrter Max Bayer.
      Das Loch*City of London* aus dem DAS kroch und unaufhörlich weiter kriecht, ist nach wie vor äußerst FRUCHTBAR.

    4. @Max Bayer
      Dieses Thema oder besser diesen Artikel hätten sie getrost weglassen können.
      Warum sind wohl die Bewohner nicht evakuiert wurden, und , und…..
      Was hier passierte war ein militärischer Feldzug und der war nach geltenden Gesetzen kein Kriegsverbrechen.
      Genau wie die Eröffnung von Kampfhandlungen nach einer Kriegserklärung durch das Deutsche Reich, die die Russen immer abgestritten haben, bis z.B. u.a. Shukow in seinen Memoiren eindeutig dies zugab und bestätigte, kein Kriegsverbrechen war.
      Im Gegensatz zu den den mörderischen Terrorbombardements der Briten und usppa Amis, Terror gegen die deutsche Zivilbevölkerung und damit klare Kriegsverbrechen waren.
      Aber die Sieger schreiben die Geschichte, was langsam aber sicher bekannt sein dürfte.
      Das ewige Verweisen auf Kriegsverbrechen der Wehrmacht , die äußerst schwer nachzuweisen sind, wurde mit voller Absicht und wird es immer noch tief in die Seele der Nachkriegsdeutschen, vor allem im Westen eingebläut.
      Die VS Amerikaner haben selbst zugegeben…hätten wir den Krieg nicht gewonnen wären wir vor dem Tribunal als Kriegsverbrecher verurteilt wurden für die Atombomben auf Japan.
      So waren sie die „strahlenden Sieger“.
      Also sollte wir das Thema nicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit hoch holen. Geschichte und Geschichtsauffassungen ändern sich genau so wie sich der Verlauf der Geschichte ändert.
      Die Russen haben ihre Geschichte und darauf bauen sie stark.
      Die Deutschen haben ihre Geschichte, aber darauf bauen sie nicht mehr, sondern lassen sich sie sich vor beten und haben angenommen wie andere ihnen vorgegeben und eingebläut haben.
      Jedenfalls zu großen Teilen.

      1. Ja.

        Aber: Deutschland hätte in polen Halt machen können – und müssen. Die polen haben zigtausende Deutsche gemordet und ganz unverhohlen gesagt, dass sie Deutschland in einen Krieg treiben und zwingen werden – die Russen nicht.
        Ja, vielleicht hätten die Russen so oder so angegriffen. Möglich. Aber dagegen hätte man sich nicht durch einen Überfall auf Russland verteidigen müssen.

        Und auch *wie* Deutschland kämpfte zeigte es klar als verbrecherisch. Nur mal als Beispiel: Stalingrad in mehreren Wellen völlig kaputt zu bombardieren war verbrecherisch; da gibt es nichts zu diskutieren.

        Der Unterschied zwischen Militärs und ordinären Verbrechern ist u.a. der, dass Militärs so agieren, dass möglichst keine Zivilisten zu Schaden kommen. In Russland hat Deutschland verbrecherisch gehandelt, egal wie mans dreht und wendet.

        1. @Russophilus
          Ich hab nicht umsonst schon mehrmals gesagt das diese Diskussion nichts bringt.
          Das die Wehrmacht verbrecherisch Krieg geführt hat ist genau so unsinnig, wie mehrere Welle von von Bombern auf Stalingrad bevor die Sturmtruppen antreten, als verbrecherisch darzustellen.
          Kein Kriegsgegner im II. WK hat zuerst an die Zivilisten und dann erst ans Militär gedacht.
          Aber lassen wir das, sie haben ihre Meinung und das gönne ich ihnen gerne, die Realitäten sahen anders aus.

          1. Zunächst mal hat nicht nur „die Wehrmacht“ Krieg geführt; denken Sie z.B. an die SS.

            „mehrere Welle von von Bombern auf Stalingrad“ ist Unsinn? Das sehen (nicht nur) russische Historiker anders – und sie können auf eine große Anzahl an Toten und zerstörten Gebäuden als Beleg verweisen.
            Selbstverständlich gilt das Gleiche sinngemäß für die verbrecherischen Mordaktionen z.B. und insb. in Dresden.

            Kein Kriegsgegner im II. WK hat zuerst an die Zivilisten und dann erst ans Militär gedacht.

            Darum ging es nicht und das ist in einem Krieg kaum zu erwarten. Allerdings: Primär, hauptsächlich und zum größten Teil Zivilisten zu massakrieren ist keinesfalls akzeptabel.

            1. „Allerdings: Primär, hauptsächlich und zum größten Teil Zivilisten zu massakrieren ist keinesfalls akzeptabel.“

              Da wäre jetzt nachzuweisen das das Ziel der deutschen Luftangriffe auf Stalingrad „das massakrieren von Zivilisten“ war. Auch mehrfache Angriffswellen sind kein Kennzeichen für ein solches Ziel.
              Zielführender wäre da wohl eine Untersuchung der Luftkriegsdoktrin und die des 3.Reichs lehnte Terrorangriffe als unwirksam ab. Dazu war auch die Ausstattung der Luftwaffenverbände für Terrorangriffe kaum geeignet. Guernica, Wilsun, Warschau, Rotterdam, Coventry waren auch keine Terrorangriffe.
              Die Luftkriegsdoktrin der Angelsachsen empfahl aber den unterschiedslosen Bombenkrieg (= Terrorangriffe) und dementsprechend fanden die ersten Terrorangriffe durch die RAF gegen irakische Dörfer in den Zwanziger Jahren statt.

              1. Ich sagte nicht, das sei als Ziel unzulässig sondern generell. Im übrigen ist jedenfalls bei Bombardierungen von Städten mit einem sehr hohen Anteil von Zivilisten zu rechnen.

          2. RB
            russische Mädchen, die mit flaks unbeholfen und notdürftig ihre Stadt verteidigt haben, wurden von der Artillerie der Wehrmacht zerfetzt.
            Das ist bezeugt von Wehrmachtsoldaten, die sich dafür geschämt haben.
            vor einigen Tagen hatte ich einen offenen Brief von dem Geschichtsrevisionisten Schultze Rhon-dorf an Merkel gelesen. Wohl schon etwas länger her, dieses Schreiben.
            Ich kann dem ja weitgehend zustimmen, was der da so von sich gab.
            Wenn man auf dem nachfolgenden Link etwas runterscrollt stößt man auf ein Interview von RT, wo Maria Janssen sich mit dem Herrn unterhält. (Wolf im Schafpelz)
            http://www.anonymousnews.ru/2017/08/19/general-schultze-rhonhof-die-regierung-liefert-die-freiheit-unserer-kinder-ans-messer/
            …und hier offenbaren sich die Versäumnisse national / patriotisch denkender Menschen, wenn ich das mal so formulieren darf und der dusselige und verlogene Schultze tappt voll in die Venusfalle.
            Die Kommentatoren arbeiten sich an der wundervollen Maria ab und stilisieren den Schultze zum letzten deutschen Helden.
            Die „BRD“ ist ja sooo unschuldig an den Kriegstreibereien in Jugoslawien, Libyen etc und ausge-rechnet dieser hinterfotzige Kretin lobt auch noch den Westerwelle.
            Von den Nazi/Banderafaschisten hat der auch noch nie was gehört und echt schade, daß maria danach nicht gefragt hatte.
            Leider hat sich das Schultze-Klientel in den letzten Jahren mehr an den Russen und Deutschrussen abgearbeitet und den untergehenden Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen.
            …und die ficki ficki -BRD lacht sich tot über diesen dummen Esel und seine Anhänger.
            Die Menschen, die noch real und vernünftig denken können sagen dazu nichts mehr
            Ich habe das ja so mitbekommen, daß sie auch so ein Schultze-Fan sind und diese Präventiv-Schlag-Theorie befürworten.
            Sie wären gut beraten, einmal Stille zu sein. Vielleicht haben Sie ja Glück und die Deutschen kriegen bald ihren Führer. merkel arbeitet ja intensiv dran.

            1. Nein, stille sein muss R.B. nicht.

              Er schreibt eben seine Sicht und Meinung – und das ist in Ordnung, zumal und weil er es in keiner Weise bösartig oder hetzerisch tut.

              Und lasst uns auch eines sehen: Wissen, wirklich wissen, können wir es alle nicht oder höchstens teilweise.
              Das ist ja ein Teil des Vermaledeiten; wir sind alle auf Berichte der einen oder anderen Seite angewiesen. Und die sind mal mehr, mal weniger, mal unschuldig, mal planvoll einseitig. Auch die Russen, denen ich sehr weit vertraue, haben – verständlicherweise – ihre Sicht. Dazu kommt, seien wir ehrlich, dass einer, der Verwandte in dem Krieg verlor, egal auf welcher Seite, oder der so einiges mitbekam, doch ganz natürlich und menschlich keinen kühlen objektiven Blick auf die Geschehnisse hat.

              Ich bin jedenfalls heilfroh, dass die Russen uns wieder freundlich die Hand hinstrecken – und ich bin kotzesauer, wenn ich sehe, wie verkommen, widerwärtig und mistsauig deutsche Dreckspolitiker damit umgehen. Was mich angeht, so können die Russen morgen früh kommen und diesem elenden Gesindel die Schädel mit Gewehrkolben bearbeiten.

              Ach und, damit’s ausdrücklich geschrieben steht: Wer hat den WK2 gewonnen? Russland. Nicht die amis, nicht die franzosen, ganz bestimmt nicht die brits, sondern Russland.

              Die politster-Banden in berlin sollten das nicht vergessen. Russland ist *die* Siegermacht!

      2. Die Geschichte des 2.Weltkrieges ist bei weitem noch nicht fertigerzählt. In den „offiziellen“ Versionen gibt es viele Tabus, viele Märchen und man muß grundsätzlich unterscheiden zwischen den Versionen von Historikern und dem Mainstream. Gleiches war ja auch beim 1.Weltkrieg. In Deutschland ist die Fischer-Geschichte erst mit Clark -offiziell- gecrasht worden. Offiziell weil bei Experten zum 1.Weltkrieg diese schon viel länger als lächerlich bekannt war.
        Und natürlich spielt auch die nationale Propaganda immer noch eine wichtige Rolle. So auch bei dem Sputnik-Artikel.

        Dazu wie Stichwort „Feuersturm“ – soll an die Feuerstürme beim Bombenkrieg gegen deutsche Städte durch die britische Luftwaffe erinnern. Allerdings wurden die britischen Bomberlasten auf die bauliche Substanz auf jede deutsche Stadt abgestimmt. Der Feuersturm war beabsichtigt. In Stalingrad mag ein Feuersturm ausgelöst worden sein. Allerdings war gerade in den Randbezirken der Stadt fast nur Holzbauten anzutreffen. Hier bedurfte es nicht eines speziellen Einsatzes von Brandbomben um Brände auszulösen.
        Der Luftwaffeneinsatz gegen Stalingrad war nach damaligen Kriegsrecht kein Kriegsverbrechen. Aus dem Sputnik-Artikel geht auch hervor das viele Brände Sekundäreffekte waren.

        RB hat schon ein paar wichtige Fragen gestellt.
        Warum waren soviele Zivilisten in der Frontstadt Stalingrad. Warum wurden diese nicht über die Wolga nach Osten evakuiert?

        Stichwort „wie Dresden“. Nein, Stalingrad war nicht wie Dresden. Stalingrad war Rüstungszentrum, war ein äußerst wichtiger Verkehrskontenpunkt und war Frontstadt. Dresden war kein Rüstungszentrum und zum Zeitpunkt der Bombadierung keine Frontstadt.

        Und letztlich – im Fall Dresden wird die Opferzahl immer wieder künstlich nach unten gerechnet.
        Und nebenbei – Über westallierte Tieffliegereinsätze gibt es, in „Fach“-Foren, häufig Diskussionen. Dabei ist ein widerkehrendes „Gegenargument“ das Tiefflieger gar nicht erkennen könnten ob sie Zivilisten oder Soldaten vor sich hätten.
        Mal dieses lesen:
        http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/renaissance-in-der-luft-die-rueckkehr-der-propeller-kampfflugzeuge-15078131.html
        (Der Me-109-Vergleich ist natürlich völlig daneben aber folgendes Zitat ist äußerst erhellend:
        „Dafür brauchen Bodentruppen von der Luftwaffe eine präzise Nahaufklärung und Feuerunterstützung, die Kollateralschäden vermeidet. In beidem sind die Propeller-Maschinen bessere Strahlflugzeuge. Propeller-Maschinen lassen sich auch mit 180 Stundenkilometern über dem Geschehen bewegen. Selbst in unwegsamen Gelände, wie Gebirge, können sie noch nahe am Boden manövrieren. Dabei sind die kleinen „Props“, wie sie im Flieger-Jargon heißen, in der Lage, fast den gesamten Waffen-Mix zu tragen, über den auch Düsenflugzeuge verfügen, wie Maschinenkanonen, Raketen und Bomben. Und sie lassen sich überlegter einsetzen. „Der Pilot, überblickt die Kampfsituation und kann den Finger vom Abzug nehmen, weil er eher erkennt, wenn Zivilisten auftauchen“, sagt Ulrich Scholz, ehemaliger Strahlflugzeugführer sowie Flug- und Waffenlehrer bei der Bundeswehr gegenüber FAZ.NET. „)

        1. sw
          „RB hat schon ein paar wichtige Fragen gestellt.
          Warum waren soviele Zivilisten in der Frontstadt Stalingrad. Warum wurden diese nicht über die Wolga nach Osten evakuiert?“
          Frontstadt? Mal ne ganz neue Masche. Erst Frontstaat, dann sind die Frontstädte dran usw usw. ,..je mehr einem dann im Weg steht….und dann sind die Russen auch noch selbst dran schuld,….schließlich hatten die ja noch Platz bis Wladiwostok (hätte nochn bißchen gedauert zur Frontstadt,…und dann ab ins japanische Meer) zum Evakuieren. Frontstadt Leningrad war ja auch noch nicht abgeschlossen. Es wurde nicht nur eine Frontstadt bombardiert, sondern etliche.
          Ne! in Stalingrad war Endstation. ENDSTATION!!!! Poslednyaya stantsiya
          Wenn das nicht gewesen wäre, dann wär es nicht bei 30 Millionen toten Russen geblieben. Geht das eigentlich in keinen Schädel rein?
          So wird mir keiner den Mord an Zivilisten rechtfertigen.

          1. Nur am Rande: Stalingrad lag nicht gerade an der russischen Westgrenze. Zweifellos war einer der Gründe für die vielen Menschen in der Stadt auch der, dass sehr viele gen Osten fliehend dort Zuflucht suchten.

          2. @gradischnik

            Ich weiß nicht was dein Problem am Begriff „Frontstadt“ ist.
            Es bedeutet einfach das dieser Ort operativ / taktisch nahe an der Front war.
            Kazan, Saratov, Moskau (…) waren keine Frontstädte. Tula war 1942 auch keine Frontstadt mehr. Stalingrad ab August 1942 schon und Leningrad war bis Anfang Feb 44 ebenso. Das mag dir nicht gefallen war aber so.
            Das heißt im Umkehrschluß nicht, was von dir sicherlich kommen würde, das die Blockade nicht widerlich und Kriegsverbrechen war.

            Und ja, die sowjetische Führung war natürlich auch verantwortlich für ihre Flüchtlinge.
            Ähnlich im übrigen die deutsche Führung, als sie die Evakuierungen aus Ostpreußen / Schlesien etc. Ende 44 / 1945 absichtlich so und zu spät einleitete.

            Was „Ne! in Stalingrad war Endstation. ENDSTATION!!!!“ in im diskutieren Zusammenhang bedeuten soll bleibt dein Geheimnis.

            Und ja, die deutsche Rußlandkrieg war ein Unterwerfungs- und (teils) ein Ausrottungskrieg.

            „So wird mir keiner den Mord an Zivilisten rechtfertigen.“
            Da kann ich nur sagen pffffffft. Was für ein Dreck und
            deine Ausflüge in Unterstellungen und geistige Automatismen kannst du dir sparen. Die kenn ich von US-Amerikanern, von Antifanten und anderen … zur genüge.

            ——————————
            Leute, bleibt bitte zivil und sachlich! – Russophilus

            1. …..zur Friedensfahrt nach Russland hätte dich bestimmt niemand mitgenommen. Die bewegenden Bilder, die ich über youtube mitgenommen habe an den Gedenkstätten haben ihre eigene Sprache gesprochen.
              Wenn da noch so ein Fuzzy mit …..Ja, aber….gekommen wäre,…..wäre es wohl zum Eklat gekommen. Statt dessen haben wir gesehen, wie Menschen sich die Hände gereicht haben und die Russen haben sorgsame Kriegsgräberpflege betrieben, auch für die Deutschen.
              Das was Du da schreibst,…könnte wirklich Antifanten und US- Amerikanern gefallen. Ist ja auch nicht weit hin zu Klaus Humpich.

              ————————————-
              Das ist weitgehend nur ein rein persönlicher Angriff. So bitte nicht! – Russophilus

              1. übrigens, das „Du“ nehme ich übrigens zurück! Ich laß mich nicht von Ihnen, einem gestandenen Kriegsspezialisten für Vertuschung und Verharmlosung von Massenmord (auch ne Form bösartigster Propaganda) an Zivilisten anfurzen!

                ————————
                Schluss jetzt, es reicht! – Russophilus

                1. Ob Sie reden oder sich sich duzen wollen mit jemandem, ist alleine Ihre Entscheidung.

                  Jemanden hier allerdings mal eben „gestandenen Kriegsspezialisten für Vertuschung und Verharmlosung von Massenmord“ zu nennen, ist absolut inakzeptabel.

            2. Die Tragik von Stalingrad hängt natürlich auch mit falschen militär-strategischen Schlussfolgerungen Stalins nach der erfolgreichen Winteroffensive 1941/1942 und mangelhafter Aufklärung deutscher Kräfte zusammen.

              Die sowjetische Sommer-Offensive vom Juni 1942 begann (z. B.) ohne ausreichendes Wissen über die bei Kramatorsk in der Ukraine konzentrierten Wehrmachts-Verbände. Kaum jemand auf sowjetischer Seite konnte sich vorstellen, dass die sowjetischen Angriffsgruppierungen schnell abgeschnitten und eingekesselt werden würden und die deutschen Vorstöße zum Don dann die sowjetische Verteidigung im Süden zerreißen würden.

              Als Rostow von der Wehrmacht erneut genommen wurde und sie den Don überschritt, erließ Stalin den Befehl „Keinen Schritt zurück“. Aber von einer organisierten Verteidigung im Nordkaukasus-Raum oder zwischen Don und Wolga konnte schon keine Rede mehr sein.

              Interessenten empfehle ich das Buch Alexander Gretschkos „Schlacht um den Kaukasus“.

    5. Ich bin ja nicht unbedingt ein Experte, was deutsche Geschichte betrifft. Sofern ich die Kommentare richtig verstanden habe, haben Deutsche (das deutsche Militär) Stalingrad so ziemlich „demoliert“. Allerdings sollen sich die Russen „nicht so anscheißen“, da briten und amis Dresden weitaus stärker demoliert haben???

      Vielleicht habe ich ja auch so einiges missverstanden …

      1. @ sloga
        Nach meiner Sicht haben Sie nichts missverstanden.

        Ich frage mich das bei jedem Kommentar, bei dem der Versuch unternommen wird, die Naziverbrechen zu relativieren: auf welche Seite stellen sich diese Kommentatoren eigentlich und was wollen sie mit ihren Relativierungen bezwecken?
        Einlassen muss man sich auf diese nicht fundierten Geschichts-Verzerrungen nicht, das kostet unnötig Zeit.

        Aber wenn einer behauptet, die Nazis hätten *keine* Kriegsverbrechen begangen, dann hat er sich noch nie mit dem * Vernichtungskrieg *, mit „Lebensraum“ im Osten – wie will man diesen den „guten“ Nazigermanen geben, solange dort russländische Menschen * l e b e n * ? – noch nie etwas vom Kommissarbefehl vom 6. Juni 1941, also v o r dem ÜBERFALL auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 gehört oder blendet solche Tatsachen eben aus.
        Das ist für mich unerträglich und ich kann solche Kommentoren einfach nicht ernst nehmen.

        Auch ich habe Verwandte im 2. Weltkrieg verloren, aber noch nie wurde in der Familie die Schuld dafür jemand anderem als Hitler und den Nazis angelastet.

        Es ist nicht so, dass „man“ die Fakten ungeprüft nach dem Land, aus dem man kommt, richtet, auch nicht nach der Siegerseite, die Kriterien der Bewertung orientieren sich an einer allgemeingültigen Ethik wie Frieden, Menschenrechte, Völkerrecht – ganz wie das Russland tut.
        Selbst die Stalin-SU sah das so: Befreiung Europas oder auch Befreiung Koreas von den Japanern ohne direktes Eigeninteresse wie Eroberung o.ä.
        Leider hat Stalin zwar auf das Pentagon gehört und sich auf die Teilung des Landes eingelassen, aber Stalin hat Nordkorea 1948 verlassen – die USA sind heute noch MIT ihren Atomwaffen in Südkorea.
        Diese US-Politik machen in vielen Ländern Nazis g e g e n ihr Land mit.
        Die Ukraine ist das deutlichste Beispiel. Bei Irak und Afganistan kann man beobachten, dass die Politiker das nicht mehr mitmachen wollen, sie sind aber zu schwach. Und wie kläglich sieht´s in Deutschland in dieser Hinsicht aus?

        1. Die nationalsozialisten wurden mit voller absicht in einen krieg gedrängt. (siehe churchill`s aussage , berühmtes zitat dazu. Dieser elende säufer, der sich erpressen ließ von den geldherren)
          Alle friedensangebote , gebietsabtretungen seitens der nazis wurden abgeschmettert.
          Danach als der krieg in vollem gange war, gabs dann die verbrechen die im zuge des horrors 2WK erst begangen wurden.
          Vorher wollte von deutscher seite niemand verbrechen begehen.

          Wer damals und heute noch vor aller augen verbrechen begeht ist allemal beredenswerter als die ständigen die „bösen nazis“ diskussionen.
          Nur meine meinung.

        2. @The Reeds
          Eigentlich wollte ich dazu nichts mehr sagen…aber mit den heute üblichen Aussprüchen wie „unerträglich“ und „Naziverbrechen“ usw. usf. und das ohne Unterschied zu alles und jeden wenn es das Thema betrifft in Verbindung zu bringen kann ich nicht mit Akzeptanz quittieren….also nur ein letztes Wort noch …..
          Die Völker der UdSSR haben diesen Krieg mit großen Opfern gewonnen… die Deutschen waren und sind für mich nicht in jeden Fall nur Verbrecher und Nazis und haben ebenfalls unendliche Opfer gebracht.
          Und wie immer in der Geschichte haben die Deutschen nicht nur große Opfer gebracht auch nach Beendigung der Kampfhandlungen und wurden von ihren Siegern immer brutalst und ungerecht behandelt.
          Ich selber komme aus einem kommunistischen Elternhaus und habe die Grundlagen der Erziehung durch meine Eltern auch in meinem Leben fortgesetzt.
          Für mich ist Geschichte nicht ein Gegenstand wo ich ständig auf einer Seite stehen muss, so wie ich das mal gelernt habe, sondern versuche und setze mein Wissen entsprechend den Erkenntnissen der möglichst realen Geschichtsschreibung um bzw. vervollkommne es durch neue Forschungsergebnisse und Archiverkenntnisse.
          Auch meine Familie und die meiner Frau haben im Krieg Verluste erlitten. Den Vornamen meines Onkeln der mit der „Bismarck“ gesunken bzw. gefallen ist wurde mir von dankbaren Verwandten als einer meiner drei Vornamen mitgegeben. Es gibt noch weitere aus dem soldatischen und Vertriebsbereich Beispiele.
          Lassen sie uns sachlich die Geschichte besehen und auch die noch offenen Fragen und derer viele die es noch gibt und die sich neu ergeben, auch versuchen zu verstehen.
          Ich für meinen Teil haben keinerlei Probleme mit jeder Sicht zu diskutieren und zu versuchen die Beweggründe zu verstehen und gelten zu lassen.
          Ideologische Ablehnungen und oder Erhöhungen lehne seit 27 Jahren prinzipiell ab.
          Wir werden noch einige Wahrheiten auf den „Tisch gelegt bekommen“ die uns in bestimmten Teilen absolut nicht gefallen oder mit den „gelernten Wahrheiten“ übereinstimmen.
          Warum soll ich z.B. ehemalige Mitglieder der Waffen SS die bis zum Dstgr. Sturmbannführer(Major) sich in der Bundeswehr beworben und auch gedient haben, als Nazis ablehnen oder sie beschimpfen?
          Soldaten haben, früher noch mehr als heute, unpolitisch ihren Dienst zu tun und ihre bestmögliche Leistung im Gefecht zu erbringen auch unter der Gefahr der Todes. Das zeichnet Soldaten aus.
          Und da ich Deutscher bin, sind für mich die Leistungen der deutschen Soldaten die auf Befehl ihres Vorgesetzten oder ihres obersten Befehlshabers Befehle ausgeführt haben, in ihren soldatischen Leistungen im II. WK ein Vorbild.
          Die ehemaligen Gegner sehen das ebenfalls so.
          Einschränkend natürlich wer nicht persönlich Verbrechen begangen hat.
          Die RF als Staat sowie ihre Militärmacht schon alleine weil sie meine ehemaligen Waffenbrüder waren, plus ihr erster Mann WWP, sind für mich in dieser Welt die Hoffnung auf eine gute und friedliche Zukunft.
          Damit will ich es bewenden lassen.

        3. @The Reds

          Ich frage mich was Aussagen wie „Aber wenn einer behauptet, die Nazis hätten *keine* Kriegsverbrechen begangen“ sollen wo hier keiner soetwas behauptet hat.
          Ich denke mir das es dabei gar nicht ums Diskutieren oder geschichtliche Fakten geht sondern einfach nur um die eigene Weltsicht (und das eigene Gutmenschendasein) aufgerichtet werden muß.
          Und ja, mir gehts ähnlich. Ich kann solche Leute nicht im Ansatz ernst nehmen. Leute die Aussagen verdrehen, unterstellen etc.usw..

          Noch erheiternder
          „Auch ich habe Verwandte im 2. Weltkrieg verloren, aber noch nie wurde in der Familie die Schuld dafür jemand anderem als Hitler und den Nazis angelastet. “

          Vielleicht hat sich deine Familie nicht intensiv mit geschichtlichen Fakten beschäftigt. Das diese nur Hitler / Nazis die Schuld anlasteten bedeutet was? Nichts.
          Was ist zb. mit der Tatsache das die Ideologie des 3.Reichs tatsächlich in der USA „geboren“ wurde? Und mittels US-Finanzen und über US-Institute / -Unis in die deutschen gedrückt wurde. Dir ist sicherlich bekannt das Henry Ford ein fanatischer Antisemit war. Und nein, er war kein Anhänger Hitlers sondern genau anders herum. Hitler war Anhänger und Nachläufer Fords. Falls es dich interessiert würde ich dir anraten zb. folgende beiden Bücher zu lesen.
          Hermann Ploppa „Hitlers amerikanische Lehrer“ und Eva Schweitzer „Amerika und der Holocaust“. Und die finanzielle Einflußnahme Guido Preparata „Wer Hitler mächtig machte“. Du könntest dich auch über die Rolle von GW Bush ´s Großvater bei der Finanzierung der NSDAP und des 3.Reichs kundig machen. Heißt das nun das das deutsche Volk nur Opfer und völlig unschuldig war? natürlich nicht denn es gab auch Rassismus und Antisemitismus im deutschen Volk (wie überall in Europa) aber ohne Versailler Vertrag und ohne in den obigen Büchern abgebildeten Fakten ist ein 3.Reich schlichtweg nicht möglich.
          Seltsam ist das auch hier die geostrategischen Interessen der USA/GB in Eurasien immer wieder ausgebreitet werden aber es bei manchen, bei geschichtlichen Fakten, einfach nicht klickt.

          1. @ sw

            zum letzten Absatz: Grundsätzlich würde ich noch viel weiter gehen.

            Ich kann den Beitrag auf you-tube nicht mehr finden, in dem Putin zweifellos und unmissverständlich kritisierte, dass sich die erste Sowjetregierung zu – soweit ich mich erinnern kann – 80% aus Juden zusammensetzte (er sprach damals über Juden vor Juden – ich meine, es ging um die Eröffnung einer Synagoge in Moskau). Was daraus geschlossen werden kann, liegt wohl auf der Hand …

            Stalin wird – wie (fast) kein Anderer – von den Medien verteufelt. Was daraus geschlossen werden könnte, liegt auf der Hand, da dieselben Typen es heute nicht viel anders machen (natürlich nicht 1:1 zu vergleichen; allerdings dasselbe Schema bei Trump, Putin u. ä.) …

            Wenn wir uns mit dem Gedanken auseinandersetzen würden, das evtl. zu Beginn des 20. Jhdts. EIN Schachspieler gegen sich selbst spielte und die Anhänger in dem Glauben gelassen hat, dass es zwei Spieler gewesen wären (wir hatten somit zwei „Fan-Lager“; D und UdSSR), dann könnten wir es (endlich) schaffen, die Schuld für dies und jenes durchaus Schreckliches an der – vermutlich – richtigen Stelle zu lokalisieren bzw. es richtig zuzuordnen.

              1. @ M.E.

                Vielen Dank!

                Ich hätte es ja auch selbst auf deutsch suchen können … aber nein … es MUSSTE ja unbedingt auf serbisch sein … grrrrr

                Das ist natürlich die allerfeinste Klinge. Er spricht von einer generellen religiösen Unterdrückung und meint eigentlich gaaaaanz was anderes … die jüdischen Mitbürger, die zuhörten, müssen innerlich zu Salzsäulen erstarrt sein …

                Einfach köstlich und unwiderstehlich!

  42. Ranking: Wer folgt auf Wladimir Putin?

    Offiziell ist noch nicht geklärt, ob Wladimir Putin bei der Präsidentschaftswahl 2018 antreten wird. Allerdings denkt er bereits über eine Kandidatur nach. Die Zustimmungswerte für den amtierenden Präsidenten liegen laut dem kremlnahen Umfrageinstitut FOM bei 66%. Trotzdem hat die Stiftung „Petersburger Politik“ ein Ranking der möglichen Putin-Nachfolger erstellt.

    http://www.ostexperte.de/nachfolger-wladimir-putin/

  43. …lieber Russophilus, ….. wir liegen ja gar nicht so weit entfernt, mit unseren Betrachtungen…

    …gehe davon aus, für Russland wäre der Status Quo, vor dem Maidan, die beste Lösung gewesen, ein neutraler Pufferstaat, welcher zu Russland und der EU Beziehungen unterhält. …da aber die vsa und Spiessgesellen, diesen Status gewaltsam veränderten um Russland weiter einzukreisen, um nach Sibirien zu gelangen…. gibt es nichts Bindendes mehr….

    …denke nicht, dass Odessa eine Nato-Basis wird oder in der Ukraine US-Raketen, je stationiert werden…… vielleicht im Westteil, Galizien, welches zur eu und Nato kommt, aber nicht weiter östlich, …Roggossin bemerkte vor ein paar Wochen, sinngemäss, „…ein Krieg der Ukraine gegen Russland, wäre in 2 Stunden, aber spätestens nach 4 Stunden beendet..“

    ….ich denke, ein paar Tage wird es dauern, schätze eine Woche, wenn überhaupt…

    …wie krank im Hirn sind die vsa-Zionisten, mit ihren Gedankenspielen, östlich des Dnjepr, in einer Urrussischen Stadt, wie Charkov…… oder westlich von Kiev, vs-Raketen, gegen Russland gerichtet, aufzustellen…..

    Mit Ihrere Bewertung, „„Lass den Köter doch ruhig noch ein bisschen bellen und geifern, er verreckt doch sowieso“. ….denke ich, da liegen Sie, sehr Richtig….. !!!

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    24:08.2017 20:28
    …..da schlummert aber im Untergrund, noch ein gewaltiges Potential, welches sich im Moment nicht artikulieren darf….

    …das Kartenhaus, wird schneller zusammenkrachen, als wir uns es vorstellen können…

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    ————————–
    Alte Version (ohne den letzten Teil „24:08.2017…“) gelöscht und durch diese hier ersetzt – Russophilus

    1. ….sehr verehrter Herr Russophilus, mit meinem Lapetobe scheint einiges nicht zu stimmen, suche danach…..

      ….hatte gestern 2 Kommentare geschrieben, einen an Sie und den Zweiten an Felix Klinkenberg….. die Kommentare, erschienen jedenfalls nicht……. schaute in Ihrem Neuesten Themenblock nach, da gab es überhaupt keine Kommentare…..

      …habe kurzerhand das Dorf verlassen, etwas gekehrt und siehe da, nach Wiedereintritt in das Dorf, erschienen alle Beiden Kommentare zu einem vereint und in Ihrem Neuesten Themenblock, konnte ich auch alle Kommentare auf einmal sehen und lesen…..

      ….die Jungs, sind auch nicht die HELLSTEN…….!!!!

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  44. Russophilus, sie haben mal vor vielen monden augerufen tips und jeweilige „beliebte fehler“ in sachen rechtschreibung hier einzustellen.
    Ich hab hier eine gute seite , die selbst geübten schreibern noch lösungen von problemchen bietet.

    Nur wenn sie wollen. Ansonsten können sie den kommentar löschen.
    Man könnte die seite auch hier einbauen?

    https://www.korrekturen.de/beliebte_fehler.shtml

    1. Dummerweise ist es dort aufgrund der kurzen Dämmerungszeiten nachts elf Stunden dunkel. Genügend Zeit, um militärisches Gerät und Kämpfer auch über Wüstenpisten (30 km/h) Hunderte Kilometer weit unerkannt zu verlegen.

      Nur, was unterwegs liegen bleibt oder am Zielort nicht versteckt werden kann, gibt dann bei Sonnenaufgang ein gutes Ziel.
      Bei Erfolgsberichten von Luftwaffeneinsätzen über die Ausschaltung von soundsoviel ISIS-Terroristen und soundsoviel Stück Technik, können wir davon ausgehen, dass doppelt oder dreimal so viel unerkannt verlegt wurde.

      Es ist also ein Katz- und Maus-Spiel. Auf Abnutzung angelegt. Je länger, desto weniger effektiv. Letztlich muss am Boden alles „durchgekämmt“ werden, um auch die letzte Schlupflöcher und Verstecke aufzuspüren.

      Der politische Organismus vom IS mag schon kollabiert sein, aber die militärischen Bruchstücke könne noch geraume Zeit Ärger bereiten, zumal die Provinz Idlib noch von der neuen Al Nusra-Armee gesäubert werden muss.

      1. Sehr geehrte/r HPB, Dunkelheit war sicherlich im Mittelalter, ein probates Mittel, der Entdeckung zu Entgehen. Nur mittlerweile sind die Infrarotgeräte, so Leistungsfähig, das kein Unterschied, zum hellen Sonnenschein mehr besteht. Die Russischen Hubschrauber, Kampfflugzeuge und Drohnen, werden sicher damit Ausgestattet sein. Zudem kreisen auch die Russischen A50, dort im Luftraum und wenn die nicht ALLES sehen, wer denn sonst.

  45. www spd-im-kiez de verlinkt (rechts in einer dunkelblauen Box) auf die antifa friedrichsheim
    Der link funkt zwar grad nicht …
    Sollte man davon ein „Bildschirm-Schnappschuss“ machen?

  46. Egal welcher Krieg – im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst.

    Wie sonst sollten Rüstungsausgaben gerechtfertigt werden ?
    ( Welche Länder belegen derzeit … die ersten 3Plätze …).

    Und ich verstehe die Bemühungen in der Historie nach Antworten im Heute zu suchen sehr gut.
    Dresden, Stalingrad, Hiroschima usw.

    Aber im Heute könnte man doch gänzlich effektiver über Energie-Kappung oder Finanz-Waffen agieren ( aktuell Venezuela, eigentlich ein sehr, sehr reiches Land welches sich noch vor wenigen Jahren im Aufstieg befand … ).

    Die “ Globalisierung “ an sich ist ja nicht verkehrt, wir alle (!) sitzen auf dieser Erde … sozusagen auf einem Schiff im All-Meer.

    Blöd ist daß das Heck in eine andere Richtung möchte wie das Bug … und die Mitte darüber zerrissen wird, untergehen werden demnach unzweifelhaft Heck/Bug und Mitte gleichsam.

    1. Wie konnte die Menschheit nur jahrtausende OHNE Globalisierung überleben? (alleine schon techn. Bedingt)
      Globalisierung dient nur einem Zweck: der Kolonialisierung
      Zumindest in der bisher vorherrschenden Ausprägung.

      1. Globalisierung, wie sie umgesetzt wird, ist etwas anderes als das zusammenrücken der Menscheit an sich (Globalisierung). Manche lesen eben nur, was sie gerne lesen möchten.

    1. Ich frag mich dabei nur, woher so ein Typ wie dieser „freeman“ 10.000 Euro mal eben herzaubert, wo er doch so Anti-System ist und wenn ich das richtig in Erinnerung habe, irgendwo umsonst auf einem Schloss bei einer Mäzäin wohnt?!

      1. Der wohnt in Russland.
        Is doch aber scheißegal, ich glaube nicht, dass der seinen blog mit so einer bekanntgabe misskrdidiert.
        Und wenn ja , dann weiß man das er ein falsch-propagandist ist,
        Jetzt kurz vorm zieleinlauf werden sich noch so manche selbst entlarven.
        Ich glaub das aber diesmal dem freeman………

        1. Tamas:
          Nur der Korrektheit halber:
          Der Freeman-Blogbetreiber hat sich wohl ein Refugium in Abchasien aufgebaut, also Gagra und Suchumi die Gegend. Das ist nicht mehr ganz Russland, will es aber wieder werden. Er hat dort seinem Video zufolge auch Gästezimmer und lädt Interessenten ein, die Gegend zu erkunden. Aber was solls – Russland ist groß (vor allem für uns Westler). und Geografie wird sowieso leicht überbewertet…

      2. Aus dem Freeman-Text ist zu entnehmen, dass er damals (etwa 2010 oder 2011) in der Schweiz lebte und über die Summe (wahrscheinlich cash) als Krisen-Vorsorge-Rücklage verfügte.

        Letzteres ist schlicht meine Vermutung, weil ja so mancher Finanz-Crash-Prepper sich damals die „Kohle“ vorsichtshalber ins Kopfkissen oder anderswohin steckte, falls die Banken und Sparkassen unerwartet Feiertage einlegen sollten.

  47. Leute, ich bin kein alles -schall – und rauch täglichleser, aber eins weiß ich genau; das freeman selber öfter in seinen artikeln sagt; er wohne in Russland.

    ist mir auch völlig latte….er hat über hörstel was gesagt und das ist meiner meinung nach echt.

    Ich hab in meinen besten zeiten 10K an einem abend gelassen…na und!?

    Lass sie sich doch alle fetzen jetzt….dann werden wir sehen, welche alternative truther seite echt war oder nicht.!?

    1. Ich kriege das nur am Rande mit, weil mich solcher Klatsch wenig interessiert. Aber, soweit mir bekannt, hat Hörstel selbst öfter geradezu kokett erklärt vermögensloser Sozialhilfe-Empfänger zu sein, wobei das so wirkte, als ob er es bewusst dahin getrieben hätte, um sich zu schützen (vor was auch immer).

  48. Russophilus,

    ich hatte meinen eingangspst nur an die hörstel fans geschickt, weil es ja dieser tage thema war.
    Mir sind die alle latte…und vor jahren hatte ich woanders geschriebn, dass mir hörstel nicht schmeckt.
    Was freeman und hörstel haben ..lach …solne se doch.
    Ich wähle nicht. Und wenn ich könnte würde ich afd wählen, nur um aufruhr in berlin mit meiner stimme zu erzeugen.
    Das ist alles.

  49. Freeman zog vor ein oder zwei Jahren nach Sotschi. Keine Ahnung, ob er, nachdem er dort Fuß fasste, sich anderswo etwas aufgebaut hat.

    Zu Hörstel ist in den Kommentaren bzw. den dort enthaltenen Verlinkungen zu Erfahrungsberichten alles gesagt. Zwei meiner Facebook“freunde“ (einen davon kenne ich seit Jahren persönlich) waren bei der DM im Landesvorstand und haben nach üblen Vorgängen in der Partei das Handtuch geworfen.

    Für mich war das ziemlich bitter, weil DM seit Jahren mal eine Partei war, die ich gewählt hätte.

  50. Und weiter gehts im wahlkampf mit buhrufen und hau ab für die ̶d̶̶r̶̶e̶̶c̶̶k̶̶s̶̶f̶̶o̶̶t̶̶z̶̶e̶ blutkanzlerin in 24. August: Vacha,24. August: Bayreuth,25.8. Fulda (Hessen),26. August 2017: Quedlinburg.
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/videos-so-heftig-wird-merkel-ausgepfiffen-sie-will-trotzdem-jeden-einzelnen-afd-waehler-zurueckgewinnen-a2200692.html?latest=1

    Und eine nichtoffiziele umfrage lässt die AFD mit über 48% da stehen.
    Und wenn die AFD nicht an die , oder über 50% bekommt (abgesehen von soros wahlfälschern), dann hat dieses land nichts anderes verdient als muselterror und negervergewaltigung.

    https://schluesselkindblog.wordpress.com/2017/08/27/die-blutkanzlerin-wird-adolf-hitler-in-der-geschichtsueberlieferung-ueberragen/comment-page-1/#comment-4865

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.