A. Tamanskij – Reale Chancen im globalen Krieg

Der dritte Artikel in einer Serie von drei von Alexander Tamanskij, übersetzt von Artur (Quelle)

Die realen Chancen der USA in einem großen Krieg in der modernen, globalen Welt

Dieser Artikel ist eine Fortsetzung des Artikels „Ein großer Krieg in einer globalen Wirtschaft“, in der das Thema erforscht wird, dass die USA ohne einen großen Krieg in Eurasien nicht in der Lage sind, ihre führende Rolle in der Weltwirtschaft und folglich in der Weltpolitik zu erhalten.

Ein großer Krieg in Eurasien (gleichzeitig in Europa und Asien) ist nur in dem Fall möglich, falls auf dem Kontinent geschlossene Technologiezonen bestehen (Länder oder Metropolen), mit ihren eigenen Technologien des vollen Zyklus – von erschlossenen Rohstoffen und Energieträgern bis zu fertigen Produkten des militärtechnischen Komplexes (das volle Spektrum der modernen Waffengattungen und Mittel der Sicherung des Hinterlandes). Solche geschlossenen Technologiezonen waren vor dem zweiten Weltkrieg Großbritannien mit seinen Kolonien, Frankreich mit seinen Kolonien und Deutschland unter Hitler. Sogar Italien unter Mussolini besaß seinen militärindustriellen Komplex von der Produktion von Patronen, Geschossen, Artillerie und Panzer, bis zur militärischen Luft- und Seeflotte (Schlachtschiff „Julius Cäsar“, welches dann zu „Novorossijsk“ umgetauft wurde, hatte eine Länge von 170 Meter und eine Wasserverdrängung von 23.000 Tonnen).

Heute ist ein Krieg mit den gestrigen Gegnern des Zweiten Weltkriegs ausgeschlossen. Die Mitglieder der NATO werden mit sich selbst nicht kämpfen; das können sie auch nicht, selbst wenn sie wollten. Stellen Sie sich vor, dass die Republiken der UdSSR angefangen hätten, mit sich Krieg zu führen, vor dem Zerfall der Union. Die Chancen US-Amerikas, einen „guten“ Krieg in Europa (ohne Russland) zu organisieren, sind also Null. Schon allein deshalb, weil alle Mitglieder der NATO nur einen militärindustriellen Komplex für alle haben: Panzerketten werden von Belgiern gefertigt (als Beispiel), die Kanonenrohre von den Franzosen, die Motoren und die Hydraulik von den Deutschen, und die Elektronik, sowie die Programmierung – von den US-Amerikanern. Hat die rechte Hand vor, gegen die linke Krieg zu führen?

Lasst uns nun die Variante der Teilnahme der Euro-NATO in einem Krieg mit Russland betrachten, welches, selbstverständlich, zuerst das friedliche und schlummernde Europa überfallen hat (beim Radiosender in Gleiwitz). Danach bekam es eine würdige Antwort zu spüren…

Wie kann solch eine „Antwort“ der Euro-NATO an die Nuklearmacht №1 (ist jemand nicht einverstanden mit dieser Platzierung?) aussehen, wenn Gas und Erdöl der „Alten“ einfach vom „Waldwärter“ abgedreht wird; das beinhaltet das nahöstliche Erdöl übrigens auch (ein paar Kalibr, und nicht nur, auf Ölfelder, Verdichtungsstationen und Euro-Tanker im Roten und Mittelmeer). Gleichzeitig wird auch Norwegen zerfetzt und vor die Hunde geschickt. Ich weiß nicht, auf welche Weise solch ein Krieg für US-Amerika ein „guter“ wäre, wenn es seine wichtigsten, wenn auch im militärpolitischen Sinne rachitischen, aber immerhin, Verbündeten verliert. Wir werden in diesem Krieg nicht mal mehr unsere Flagge über dem Reichstag hissen müssen.

Der Krieg NATO-Europa gegen Russland wird nicht mal mehr ein Krieg sein, sondern ein Zusammenschlagen dummer Völker und ihrer Pseudoeliten (die Rechte von Homosexuellen in der Tschetschenischen Republik interessieren sie also!) durch Russland, von welchem Europa schon so oft auf die Fresse bekam, dass sogar wir schon aufgehört haben, mitzuzählen.

Ich erinnere daran, das Thema dieses Artikels ist: „Wo finden die USA ihren nächsten Krieg, welcher ihnen hilft, aus der gegenwärtigen Krise zu entkommen“. Ob es nun die finanzielle, oder durch Überproduktion verursachte ist, spielt keine Rolle. […]

Lassen Sie uns schauen, was die USA bekommen, sollten sie Südkorea und Japan vernichten [AdÜ.: als „Bauern“ in einem Stellvertreterkrieg mit Nordkorea] und China dabei schaden; alle drei sind dabei die größten Konkurrenten der USA beim Verbrauch von Erdöl, der Wegnahme von Arbeitsplätzen der hochtechnologischen (IT-) Wirtschaftsbranchen und gleichzeitig ihre wichtigsten Gläubiger [AdÜ.: ca. 3 Billionen US-Dollar] über Finanzinstrumente, wie die Staatsanleihen der USA (US-Bundesanleihen).

Angenommen, dass als Resultat einer medienwirksamen Provokation (so ähnlich wie im Golf von Tonkin) die Amerikaner mit minimalen (für sich annehmbaren) Verlusten und Image-Kosten die Wirtschaft Südkoreas und Japans versenken, und China als Folge dieses Krieges und als Erfüllungsgehilfe des nordkoreanischen Kim-Regimes (schlimmer als Hitler!) sanktioniert wird. Was gewinnen in diesem Fall die Vereinigten Staaten? Im Sinne der Rückkehr von Arbeitsplätzen nach US-Amerika – absolut gar nichts. Null! Oder sogar minus. Während des Zweiten Weltkrieges gab es keine Alternativen zum „sicheren Hafen hinter dem Atlantik“. Deshalb floss auch das ganze Gold der Verbündeten im Austausch für alles, was die Krieg führenden Länder brauchten. Sogar Hitler bekam etwas Benzin (und nicht nur das) für Gold über das „neutrale“ Spanien vom philanthropischsten Land der Welt.

Warum sollten Arbeitsplätze und Gold in die USA fließen (wie in guten, alten Zeiten), sollte im Fernen Osten ein Schlamassel geschehen? Weil China, als einzige technologische Alternative zu den Vereinigten Staaten (über Europa etwas später) nach dem Fernostkrieg gegen Nordkorea unter Sanktionen liegt? Wozu brauchte man (die USA und die ganze zivilisierte Menschheit) dann diesen riskanten Krieg gegen die nuklear bewaffneten Nordkoreaner, wenn es auch so mehr als genug Gründe für das Einsetzen von Sanktionen gegen China gibt: sie sind Kommunisten – Nummer eins; es gibt keine Demokratie und Menschenrechte – zwei… (weitere Beispiele sind, glaube ich, auch nicht nötig…)

Man kann also eine Schlussfolgerung treffen: wenn es keine Sanktionen gegen China geben wird, so kann auch der ganze Krieg im Fernen Osten nicht „gut“ sein. Welchen Unterschied macht es, welche Schlitzaugen US-amerikanische Arbeitsplätze klauen werden – die Japaner, die Koreaner oder die Chinesen? Gar keinen; Unterschiede für den „weißen, zivilisierten Menschen“ gibt es hier keine.

Nun eine Antwort für die Kameraden, welche denken, dass ein Krieg im Nahen Osten, egal ob gegen Syrien, oder gegen den Iran, für die USA so gleichwertig wie die Rettung des Soldaten James Ryan wäre: man wird retten (also Krieg führen), völlig ungeachtet jeglicher Kostenaufwände – politische, ökonomische und andere… es gilt prinzipiell: Scheiß auf den Krieg – Hauptsache Manöver! Also, Kameraden, ganz ehrlich, versteht Ihr denn nicht, dass der Nahe Osten eine sehr empfindliche Erdöllagerstätte für den Hauptverbündeten der USA ist – die Alte namens Europa. Sollte Europa abkratzen, wird NIEMAND mehr die USA brauchen.

Und nun kommt Russland, steht in Syrien mit seinen von niemandem begrenzten Kontigenten, nebenan schwimmen die Öltanker nach Europa… Und die USA haben sich plötzlich (allein oder mit seinen „Verbündeten“) entschieden, den Iran anzugreifen? Welcher die Mittel hat, um das nahöstliche Erdöl und seine Transportwege in gewöhnliche Scheiße zu verwandeln, zudem sogar ohne Hilfe („aktiver Hilfe“) von Russland?

Die USA haben heute überhaupt keine „guten“ Varianten zum Kriegführen, so dass sie davon profitieren. Und mit fremden Händen erst recht nicht: sogar die Ukraine möchte nicht um ihre (von der gesamten zivilisierten Menschheit anerkannte) Krim Krieg führen.

Setzen wir uns einfach und schauen zu, wie der Westen degradiert. Er ist nicht mal mehr in der Lage, Krieg zu seinem eigenen Vorteil zu führen.

125 Gedanken zu „A. Tamanskij – Reale Chancen im globalen Krieg“

  1. Ein wohlverdientes Dankeschön an Artur für die gute Arbeit!

    Ich möchte gleich ergänzend anmerken, dass auch diese Anahme

    Angenommen, dass als Resultat einer medienwirksamen Provokation (so ähnlich wie im Golf von Tonkin) die Amerikaner mit minimalen (für sich annehmbaren) Verlusten und Image-Kosten

    völlig absurd ist. Annehmbare Verlust gäbe es für die amis höchstens, wenn sie die lila lulu insel im Südpazifik angreifen. Ein Krieg, in dem China involviert ist, wäre zu überleben für die amis aber äusserst blutig.
    Übrigens, weil das Land aufkam, auch ein Krieg gegen den Iran wäre für die usppa sehr blutig und keinesfalls zu gewinnen, schon gar nicht, wenn Russland den Iran unterstützt, was so gut wie sicher der Fall wäre.

    Die amis haben fertig. Die können noch Gestank verbreiten und noch ein bisschen morden – was allerdings später einen Tribut kosten wird – und das war’s.

    Eines allerdings sehe ich weniger gelassen als der Autor: eu-ropa.

    Der Autor hat insofern recht als unsere geradezu lächerliche Impotenz einen gewissen Schutz bietet, nur: Das Monster eu *wird* (zer)fallen und im Zuge dessen werden sich Bündnisse bilden, wobei notwendig auch Verwerfungen auftreten werden. Ein sich geradezu aufdrängendes Beispiel betrifft uns selbst: Nachdem die Bande in berlin weite Teile Europas geplündert und ihrem Diktat unterworfen hat, darunter auch „unsere engsten Freunde“, die franzosen, werden eben diese zum einen Bündnisse etablieren und sich daran erinnern, dass sie die mit Abstand stärkste Militärmacht west-europas sind, während deutschland militärisch nicht mal mehr als Clown taugt, aber über beträchtliche Wirtschaftsmacht verfügt.

    Ein weiterer Grund für Verwerfungen wird der sein, dass die usppa eu-ropa nicht ganz und schon gar nicht zu fremden Bedingungen aufgeben wollen wird; zugleich wird Russland so einigen Ländern geradezu natürlich und ganz offensichtlich als Partner und Schutzmacht erscheinen.

  2. Es wird keinen Krieg in Ostasien geben und das ist gut so. Mittlerweile fasse ich mir nur noch an den Kopf, wenn ich daran denke, dass ich mir vor nicht ganz einem Monat noch reale Sorgen gemacht habe dass soetwas tatsächlich passieren könnte. Ist schon ne merkwürdige Zeit gerade.

    Aber ein gutes hatte die ganze Hysterie: ich lese keine Analysten mehr, die solches als möglich prophezeit und damit endgültig ihre völlige Ahnungslosigkeit gegenüber Nordkorea relevanten Themen offenbar haben.

    Heute wurden wir wieder einmal daran erinnert, warum es keinen Krieg gibt:

    https://de.sputniknews.com/politik/20170514315748864-nordkorea-rakete-test/

    Nordkoreas „Guam-Express“ ist startbereit:

    http://38north.org/2017/05/jschilling051417/ (engl.)

  3. Nochmals Dank an das VS-Team für die Übersetzung und Bereitstellung des dritten Teils von A. Tamanskij

    Echte Großkriegschancen sind für die, jetzt leerlaufende Kriegswirtschaft Nr. 1, rar geworden und die Ersatzkriegspartner sind sehr gut bewaffnet (Irans Torpedos sind jederzeit einsatzbereit entfaltet und werden sicher auch gut gewartet). Im Übrigen sehe ich nicht die Motivation von Trump, überhaupt auch nur zu einem einzigen, weiteren Krieg, die sowieso schon begrenzten Ressourcen zu vergeuden.

    Es wird Zeit über Konversion nachzudenken. Die Pionierabteilungen könnten Straßen sanieren, Sanitäter und Ärzte hätten Betätigungsfelder im Jemen usw… Die Drohnen müssten für Postzustellungen oder Wildschweinjagd umgerüstet werden, aber das war es dann auch. Die Wohnungslosen finden dann ein neues zuhause in den leeren Armeebaracken und Teile der Marine könnten die Kunststoffabfälle auf den Weltmeeren als erste Wiedergutmachung mit großen Schleppnetzen einfangen. Mehr fällt mir im Moment dazu leider auch nicht ein.

  4. Wieso sollten die USA, einen grossen Krieg führen wollen.? Für die imperiale USA (pax americana) ist dies doch völlig unnötig und würde nur massenhaft Material und US-Menschenleben kosten.

    Seit 70 Jahren führen die USA weltweit Kriege und haben noch nicht einmal einen einzigen gewonnen… wieso.? weil die USA so schlecht drauf sind.?

    Wohl kaum. Die Pax americana will offensichtlich gar keine Kriege gewinnen. Für die imperialen Zwecke des Westens, reicht es vollständig aus, andere Weltregionen soweit zu destabilisieren dass diese balkanisiert zur wirtschaftlichen Ausplünderung und Knechtschaft organisiert werden können.

    Es ist die schmutzige Kriegsführung der Oligarchen welche sowohl in den USA wie anderswo als einzige von verheerten und gescheiteren Staaten profitieren.

    1. @dragoNordestino
      Genau diesem Treiben hat Russland seit 2015 in Syrien konsequent und definitv einen Strich durch die Rechnung gemacht.
      Nicht mal die bisherige „failed state“-Taktik durch kriegerisch-terroristische Söldner- Destabilisierung klappt mehr:
      Es spricht alles dafür, dass die US-Führung das – spätestens seit dem 7. April – verstanden hat. Ob diese es mit ihren 59 Tomahawks am 7. April in Syrien selbst wissen wollte oder schlicht dem im tiefen Staat vorführen wollte, was Sache ist, steht dahin.

    2. Inzwischen sind die zur Destabilisierung ausersehenen Staaten ausreichend vorgewarnt. Das Humanitäts- und Demokratisierungsgewäsch wird wird von den breiten Massen als Bedrohung verstanden.

  5. @ Artur

    Sehr gute (wie immer) Übersetzung, Artur (habe diesen interessanten Artikel schon mal im aftershock.info gelesen) !!!
    In Russland wird inzwischen dieses Thema, nämlich ein Weltkrieg bzw. der 3 WK, zum Thema Nr. 1.
    Inzwischen gibt es ganze Portale, die auch so heißen, nämlich der 3 WK http://3mv.ru/ oder http://www.3world-war.su/
    Es wird von Tag zu Tag „lustiger“ und „lustiger“ 🙂

    PS. Übrigens Artur, ein gewisser Viktor Kamenew schreibt sehr gute und kompetente Artikel.
    Wenn Du etwas von ihm, im russischen www siehst, dann bitte schnell zugreifen, es lohnt sich 🙂

    Gruß und Respekt von mir !!!

  6. Danke für die Übersetzung, Artur!

    Wenn der Autor von Rachitischen spricht, die sich über die Unterdrückung von Schwulen in Tschetschnia aufregen, dann sind die Parallelen zu meinen letzten Kommentaren mehr als offenkundig.

    Ob nun die zionisten/amis/paneuropäer/eu-eliten (für mich in letzter Konsequenz ein- und derselbe Abschaum, da dieselbe „Wirtschaftsphilosophie“) Kriege anzetteln, um sie zu gewinnen oder ob sie dabei nur (als Endlösung) „als Retter auftreten möchten“, ist absolut nebensächlich. Heute können sie weder noch erreichen. DAS ist das große Problem.

    Man sollte den Balkan (bei dem zweifelhaften Vergnügen, an forderster Front zu stehen) nicht unterschätzen. Wir haben hier lediglich eine andere Form von Krieg, die rascher als man denkt, zu einem Konventionellen ausarten könnte.

    Was geschah am Balkan in den letzten Stunden?

    Im Kosovo ist der Wahlkampf (Parlamentswahlen) voll im Gange. Einer der Anwärter für den Premiersposten (Haradinaj) meinte: „Die Serben sollen gefälligst den Kosovo aus ihrer Verfassung nehmen. Werde ich Premier und sie tun es nicht, dann könnte es sehr leicht sein, dass wir bis Nis vorrücken werden.“ Wie gesagt (um es einordnen zu können), eine „hochoffizielle Wahlkampfrede“. Selbstverständlich „kein Bild – kein Ton“ von der eu. Das Liebkind kann tun, was beliebt.

    Reaktion des serb. Innenministers (gleichzeitig Vizepremier): „Das einzige, was Haradinaj von Nis (Stadt in Südserbien) sehen kann, ist das Kreisgefängnis; und zwar von Innen!“

    Reaktion des serb. Außenministers (Dacic): „Haradinaj sollte seine Zunge kürzen!“ Das ist ein Teil einer serb. Redewendung: „Entweder kürzt du dir selbst die Zunge, oder ich werde das (wie auch immer) tun.“

    Präsident Vucic ist zur Zeit in China. Ein hunderte Hektar großer Industriepark in Belgrad (an der Donau) wurde unterzeichnet (ebenso eine Kläranlage für Belgrad). Der Flughafen in Belgrad soll von den Chinesen genutzt werden. An mehreren Objekte (Hotels etc.) und Unternehmen sollen die Chinesen interessiert sein.

    In Anbetracht der NICHT-Unterzeichnung der Seidenstraßen-Vereinbarungen von Seiten der eu, kann dies nur dem wirtschaftl. Aufschwung Serbiens förderlich sein (ein anderes Sprichwort: Solange die Sonne für den einen nicht untergeht, geht sie für den anderen nicht auf …). In diesem Sinne: Danke eu!

    1. Wie sah die Veranstaltung in Peking aus serb. Sicht aus?

      Zu Beginn des eingestellten Beitrages kann man deutlich hören, dass die Mächtigsten der Mächtigen zu einem serb. Volkslied aus dem WW1 zu Abend aßen (etwas unvollständige, aber genügend aufklärende Erläuterung auf deutsch: https://de.wikipedia.org/wiki/Tamo_daleko ). Dannach zu sehen: Putin spielt Klavier.

      Im nationalen Kongreßzentrum Pekings hat der chin. Präsident vor den Gästen und der Öffentlichkeit über die Bedeutung der Seidenstraße gesprochen. Ein Projekt, dass mehrere hunderte Milliarden euro wert ist.

      XI: „Zweifellos ist das die Entwicklung des 21 Jhdts. Der Trend ist, dass die Welt multipolar wird. Das Memorandum der Zusammenarbeit wurde bereits von mehr als 30 Ländern unterschrieben, was die Unterstützung der internat. Gemeinschaft – die chin. Initiative betreffend – aufzeigt. Eines der Projekte, die der Initiative zweifellos ihren Stempel aufdrückt, ist die Bahnstrecke Serbien – Ungarn. Hier (Anmk: Seidenstraße allgemein) wird ein Netz der Infrastruktur geformt, dass für jeden von Wert ist, der sich auf diesem Weg befindet bzw. ihn benötigt.“

      Vucic (auszugsweise): Mit Putin habe ich nur kurz gesprochen. Mit einem der drei größten Weltführer (XI) werde ich noch ein längeres Gespräch haben. Gesprochen habe ich weiters mit Orban, Beate Sidler (Polen), Tsipras, Lukashenko, Nazarbajew und Erdogan. Mit Erdogan hatte ich ein sehr langes und anstrengendes Gespräch bez. poltischer, sicherheitstechnischer und wirtschaftlicher Angelgenheiten. Wichtig für uns ist, dass Erdogan sagte: „Investitionen! Investitionen! Investitionen!“ Nach meinem Besuch in der Türkei, wird er mit zwei Flugzeugen voll Geschäftsleuten nach Belgrad kommen.

      Weiters habe ich heute morgen mit Lukashenko und Orban über ein trilaterales Treffen in Novi Sad oder Subotica gesprochen. Mit Tsipras habe ich über ein Treffen von Rumänien, Bulgarien, Griechenland und Serbien gesprochen. Das wäre für uns alle sehr wichtig. Wie gesagt; mit Präsident Putin ein paar freundliche Worte.

      Nur um sich vorstellen zu können, welche Ehre es ist, hier zu sein. Die Mächtigsten der Mächtigen sind vor Ort; alles, was Rang und Namen hat. Jeder hat das Beste vom Besten mitgenommen. Die RF hatte natürlich neben Lavrov noch Timtschenko, Deripaska, Setschin (?), Mihelson, Belozorijov … Hier werden die Geschäfte gemacht! Wie sagte Orban: „Langsam zieht die Gravitation alle auf die chin. Seite.“ Natürlich wollen wir uns hier von unserer besten Seite zeigen.

      Wir haben einige Probleme mit der eu, was unsere Zusammenarbeit mit den Chinesen im Stahlbereich betrifft. Was soll man machen? Ich verstehe ja die Leute in europa. Sie können einfach diese chin. Kraft nicht besiegen … und dann kann man manchmal nur darüber lächeln … man sieht, wie jene, die sich bis gestern für den Liberalismus und offene Märkte stark machten, heute plötzlich von beidem nichts wissen wollen … wenn ein stärkerer Spieler aufs Spielfeld kommt.

      Ich war letztes Jahr in Peking und kann es heute nicht wiedererkennen. Alles in Blumen und neuen Bauwerken … das kann man mit vor 10 oder geschweige denn gar 30 Jahren nicht vergleichen.

      Wir müssen schauen, dass wir uns wirtschaftlich weiterentwickeln; vielleicht sogar europa überholen. Das geht natürlich nicht über Nacht. Ein Sprichwort sagt: „Korn um Korn – ein Brot; Stein um Stein – ein Palast.“

      Wir erwarten, dass die Bahnverbindung Belgrad – Budapest in 2,5 Jahren steht und man für eine Fahrt weniger als 3 Stunden benötigt.

      Die Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=ty_phSY8rpU

      Og. Lied im Original (mit engl. Untertiteln):

      https://www.youtube.com/watch?v=noOASFyZ5Mc

      1. (Kein Themenbezug. Gelöscht)

        ——————————————–
        Sagt mal, bin ich der Depp vom Dienst, der Dorfnarr, den man nach Lust und Laune ignoriert oder was?
        Ich hatte Sie ausdrücklich eigens gebeten, gegebenenfalls im Dies und Das zu antworten!

        Ich habe nun wirklich oft genug darauf hingewiesen in den letzten Tagen: Im Kommentarbereich von nicht-Dies-und-Das Artikeln bitte beim Thema bleiben!.

        Welcher Teil dieser Maßgabe ist unverständlich? Verdammt nochmal, da ist einer freundlich und engagiert und fertigt gute Übersetzungen von guten Artikeln an und dann sollte er doch wohl wenigstens damit rechnen dürfen, dass seine Mühe zumindest genug wertgeschätzt wird, da nicht über Suppenrezepte, Balkan-Themen oder wer weiss was zu labern – sondern zum Thema des Artikels.

        Russophilus

  7. Herzlichen Dank an Artur für die Übersetzung und an Russophilus für die Veröffentlichung.

    Was einen „grossen“ Krieg betrifft, ist der Inhalt sehr beruhigend.
    Es entbehrt nicht der Ironie, wenn ich folgere, daß sich die Amis mit ihrer Nato letzlich selbst ins Knie geschossen haben, indem sie die militärische Autarkie der Vasallen beendeten.
    Zu meiner Zeit hatte ein Soldat 120 Schuss fürs G3 „am Mann“; die sind in einem Gefecht ziemlich schnell verballert. Was tun, wenn der Nachschub gestört wird? Bajonett aufpflanzen?

    Selbst geistig möglicherweise etwas beschränkte Soldaten werden zu so simplen Überlegungen imstande sein, was die Kampfeslust mit hoher Wahrscheinlichkeit extrem beeinträchtigt.
    In Syrien sind die Terroristen auf dem Rückzug, seit deren Nachschub nicht mehr ungehindert fliesst…..

    1. Lieber Roland, ich melde mich ansonsten nie auf diesem Forum. Aber: hat man Ihnen als Soldat nicht beigebracht, dass die Arme in den ersten Tagen eines grossen Krieges damals mit Verlusten von bis zu 70% Prozent rechnete. Und was heisst das? Man holt sich die Munition von den toten und verwundetetn Kamaraden. Zynisch, aber so einfach.

  8. @ Artur

    „und China als Folge dieses Krieges und als Erfüllungsgehilfe des nordkoreanischen Kim-Regimes (schlimmer als Hitler!) sanktioniert wird.“

    Warum dieser Hitler-Vergleich, der auch noch mit einem Ausrufezeichen versehen ist, was es als Fakt darstellen soll?
    Ist das aus dem Originalartikel? Oder sind die Ergänzungen in Klammern von dir?

      1. *was keinesfalls gegen die großartige Arbeit von Artur gerichtet ist, sondern die Herausforderung des Übersetzens generell, gerade aus einer so reichen Sprache wie dem russischen, beschreibt.

      2. @TaxiMan

        den Gedanken hatte ich auch. Ich wollte aber lieber auf Nummer Sicher gehen und den Übersetzer direkt fragen.
        Ich versuche mir dadurch auch ein Bild über den Autor zu machen und war daher etwas verwundert, zumal mir der 2. Teil sehr gut gefallen hat.

    1. Hallo tommmm,

      diese ironische Bemerkung stand im Originaltext. Ich markiere meine Kommentare grundsätzlich mit eckigen Klammern: „[…]“.

  9. nmA ganz interessant.
    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59596
    „Berlin und Brüssel legen China bei seinem Großprojekt „Neue Seidenstraße“ Steine in den Weg. Am gestrigen Sonntag hat die EU sich geweigert, auf einem internationalen Gipfeltreffen in Beijing mit Vertretern aus mehr als 100 Staaten, darunter 29 Staats- und Regierungschefs, eine Erklärung zu dem Projekt zu unterzeichnen. Für das Vorhaben, das den Ausbau von Verkehrskorridoren aus Ostasien nach Europa auf dem Land- sowie auf dem Seeweg vorsieht, stellt Beijing Billionensummen bereit; es gilt als eine der bedeutendsten ökonomisch-strategischen Unternehmungen der Gegenwart. An einem vergleichbaren, schon 1993 gestarteten Projekt sind Berlin und Brüssel gescheitert. China zielt darauf, neue Absatzmärkte für seine Wirtschaft zu erschließen, aber auch instabile Regionen im Westen der Volksrepublik zu stabilisieren; zudem soll die „Neue Seidenstraße“ Europa und Asien ökonomisch eng verknüpfen – ohne die Vereinigten Staaten. Diese stehen dem Vorhaben deshalb ablehnend gegenüber. Deutsche Interessen sind widersprüchlich: Während Wirtschaftskreise von einer intensiveren Kooperation neue Profite erhoffen, steht der mit dem Projekt verbundene weitere Aufstieg Chinas den machtpolitischen Interessen Deutschlands und der EU entgegen. Berlin und Brüssel verhalten sich entsprechend ambivalent. …“

    Allerdings:
    „Wie kaum ein anderes Projekt verdeutlicht die „Neue Seidenstraße“ die Verschiebung der globalen Machtzentren weg vom Atlantik hin zum Pazifik“

    Ne weg von den Ozeanen (egal ob Atlantik oder Pazifik) und damit angelsächsischen Einflußnahme hin zu Eurasien. Die See-Verkehrswege sind ja „nur“ zusätzlich.

  10. Auch von mir Dank an Artur für die Übersetzung dieses Artikels.

    Für einen globalen Groß-Krieg scheint mir die Zeit ebenfalls vorbei zu sein. Zu gefährlich für die Initiatoren.
    Aber für lokale und regionale Konflikte, die gewaltsam ausgetragen werden, gibt das globale Spielfeld noch allerhand her.

    In Amerika liegen die letzten Eingriffe der USA noch gar nicht so lange zurück. Grenada und Nicaragua in den 1980-ern.
    Haiti ist seit dem Sturz von Baby Doc und der Präsidentschaft von Aristide ein „Dauerkunde“, auch wenn formal Brasilien die militärische Mission dort führt. Die Präsidentenwechsel in Argentinien und Brasilien bieten neue Ausbeutungsfelder und später gute Gelegenheiten für die Motivation von Kapitalflucht in „sichere Häfen“ der USA und Großbritanniens.

    Wie die Krise in Venezuela ausgeht, bedarf keiner Hellseherei. Momentan deutet alles auf Paralyse und Zerfall der Staatlichkeit hin. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich für die Yankees willfährige Militärs finden lassen, die die Zentralregierung mit US-Segen wegputschen.
    Und für Mexiko und Kolumbien bietet der Kampf gegen die bösen Drogenkartelle ein willkommenes Instrument der Einmischung.

    Die Franc-Zone in Afrika ist zwar eine französische Domäne; aber Mali ist weit weg von staatlicher Stabilität. Neben den Devisenreserven dieser Länder sind es die Uran-Minen in Niger und die Goldvorkommen Malis, die Frankreich besonders am Herzen liegen. Über Handels- und Devisen-Ungleichgewichte wandern die afrikanischen Reichtümer Frankreichs in die Bücher der einschlägigen Finanzinstitute, die auch in der City of London und in der Wallstreet ihre Geschäfte betreiben.

    Dann gibt es noch die Krisenländer Libyen, Nigeria, Südsudan und Somalia, wo der „Alt-Hegemon“ mit IS, Boko Haram und Shabab willkommene „Gegenspieler “ und mit Äthiopien und Kenia willige Mitspieler hat. Eritrea muss isoliert bleiben wie einst Kuba.

    Da die EU auch ein global ziemlich einflussreicher Parasit ist, der überall mit unfairem Handel und anderen Methoden in der Lage ist, weltweit Reichtümer abzusaugen, liegt es nahe, Teile davon über den Ärmelkanal und den großen Teich nach Übersee zu leiten.
    Welche Instrumente tauglich sind, wurde am Beispiel der Deutschen Bank und von Volkswagen schon durchgetestet.

    Mit dem Brexit schafft Großbritannien gerade die Voraussetzungen, um an diesem „Spiel“ in großem Maßstab teilzunehmen.

    Auch in Asien und Europa gibt es noch manche Konflikte, die sich anfachen lassen (Bürgerkrieg Afghanistan, Indien – Pakistan, Indien – China, China – Taiwan, China – Vietnam, Nordkorea – Südkorea usw.)

    Was sich da an „Nektar“ saugen lässt, reicht allemal zum Überleben der Parasiten, wenn auch nicht auf großem Fuß. Aber solange ihre Gegenspieler friedlich bleiben und die Parasiten sich „handzahm“ geben, bleiben sie unbehelligt. Und darin kann die Gefahr für die Zukunft liegen, wenn nicht straffes Augenmerk und Nachdruck auf die Einhaltung des Völkerrechts gelegt wird.
    Das bleibt übrigens die große Aufgabe Russlands für eine historisch längere Frist: Geißel der verkommenen westlichen Politikaster zu sein (und sie notfalls zu peinigen), bis sie gelernt haben, das Völkerrecht zu achten.

    1. Was Asien angeht, widerspreche ich. Russland und China sind bereits zu mächtig. Ja, das Thema indien-pakistan wird gelöst werden müssen, aber ein militärischer Konflikt käme beide extrem teuer.
      Und was Venezuela angeht, so könnte ich zwar dauerkotzen, sehe aber noch nicht alles verloren. Von Maduro selbst halte ich wenig (ähnlich, wie hieß gleich nochmal die in Brasilien?) aber die Chavez-Jahre haben breit und tief gewachsenes Wurzelwerk angelegt und Kuba hat ja mehr als reichlich Erfahrung mit ami ratten.

      Insgesamt allerdings, das sehe ich auch mit einiger Sorge, ist Südamerika nicht gut aufgestellt, zersetzt von den amis und insgesamt *der* Kandidat schlechthin für ami Spielchen inkl. militärischen Überfällen.

      Nur: das Zwischenergebnis „die amis terrorisieren und plündern Südamerika“ wäre allemal ein sehr erheblicher Fortschritt gegenüber „die amis terrorisieren und plündern fast die gesamte Welt“.

      Und ich sehe noch einen Silberstreif am Horizont, den nämlich, dass eine im Bürgerkrieg sich selbst verzehrende usppa erst mal eine ganze Weile gar niemanden überfällt.

      1. Ihr letzter Gedanke, Russophilus, wäre der Hit schlechthin.
        Weil dann Russland und China die Staatenwelt im Sinne des Völkerrechts eindeutig dominieren könnten (auch wenn Indien, Japan oder die EU anderer Meinung wären)..

        Wie es um die dauerhafte Etablierung von politischer Ethik aussieht, wissen wir noch nicht. Bis jetzt hat sich noch jeder Neuankömmling auf der Weltbühne als Verteidiger der Rechte von unterdrückten Nationen und abhängigen Staaten aufgespielt. Das gehört zum Einmaleins aufstrebender Mächte.
        Auch das Deutsche Reich war verglichen mit Großbritannien, Frankreich, Italien, USA zwischen 1871 und 1914 völkerrechtlich geradezu tugendhaft.

        Hoffen wir, dass die politischen Führer in Moskau und Peking Wege finden werden, das Völkerrecht auf Dauer in ihrer Staatskanzleien zu verankern und damit auch alle anderen auf den Pfad politischer Tugend und des Friedens zu führen.

  11. Danke Arthur fürs Übersetzen.

    Man möchte meinen der Autor möcht den Leser bewusst in eine bestimmte Richtung führen, jedoch keine Aufklärungsarbeit leisten bzw. die Ökonomie, die hinter einem Wirtschaftskrieg steht, zu beleuchten.

    Mitnichten sind es nur geopolitische Machtspiele die einem Wirtschaftskrieg zugrunde liegen, sondern es geht um die Kontrolle und Steuerung der Finanzströme in der Welt.
    Dabei spielt es für einen Krieg der Ökonomien kaum eine Rolle wo momentan geschlossene Industriezonen be- und entstehen, sondern wofür sich letzlich der Mensch entscheidet sein Geld anzulegen. Ob die VS in Nordkorea rumblödeln oder nicht, die Ursache innerhalb des Systems ist nicht die der Dominanz (Weltreservewährung), sondern lediglich Mittel zum Zweck um damit etwas zu erreichen.
    [„Der Dollar ist unsere Währung, aber Euer Problem“ – John Connally 1971]
    Das Schreckgespenst Nordkorea, Russland, Trump (roter Knopf) ist in der Mehrheit der Köpfe der Menschen allgegenwärtig. Damit wird „gearbeitet“ damit die Menschen daraus Schlussfolgern, das das Geld in Amerika am „sichersten“ ist.

    Diesen Geldfluss gilt es zu kontrollieren. Das ist der Sinn und Zweck eines Wirtschaftskrieges. Blockaden, Sanktionen o.ä. sind dabei auch nur Mittel zum Zweck um das gewünschte Ergebnis zu erreichen und werden ggf. auch noch effektiv ausgeschlachtet. So hat sich die USA nicht den Sanktionen gegen Russland angeschlossen, aber die EU wird dadurch ruiniert.

    Wenn die Welt glaubt, das der Euro geht zuerst untergeht, dann flüchtet das Geld in die VS. Der Renmimbi unterliegt großen Restriktionen und ist als Hedgemittel (bis jetzt) wenig geeignet. Das Pfund, der Schweizer Franken oder der Yen sind wichtige Währungen, aber nur der Euro erfährt eine dem Dollar weltweit ähnliche Aufmerksamkeit und Akzptanz. Beide gelten als stabile Währungen. Der Renmimbi kann über Nacht eben mal abgewertet werden, was ihn nicht gerade sehr viel Vertrauen einbringt. Beim Euro und Dollar wird dazu dann in die Trickkiste gegriffen um das gleiche Ergebnis zu bekommen. Das führt dann zu den merkwürdigsten Auswüchsen auf der Welt. Mossack Fonseca wahr z.B. so ein Auswuchs. Das Hinterzogene Geld dort soll in die Steuerparadiese fließen, welche direkt von den Anglosaxen kontrolliert werden.
    Ich könnte hier noch ewig weitermachen….

    Leider führt der Artikel so in die Irre und beleuchtet das Thema von einem sehr schrägen Blickwinkel aus. Man fragt sich ob der Autor den Kapitalismus in seinen Grundzügen verstanden hat.

      1. Können sie meinen, ihrer Meinung nach, schrägen und verengten Blickwinkel auch in Bezug auf den Text des Autors begründen?

        Ich begründe meine Kritik wie folgt:

        Der Autor begründet den Anreiz um Krieg zu führen in Europa, an einem Mangel von gesamtheitlichen Militärisch-Industriellen Komplexen und der Tatsache das fast jedes Land in Europa Nato Mitglied. Beides nimmt in dem Krieg der Ökonomien eine untergeordnete Rolle ein. Das militärische Vorgehen, als Fortsetzung der Politik fällt hier nahezu aus. Die Ausnahme stellt wohl der Ballkan da. Daraus zu schlussfolgern, das man kann nicht gegen einander wirtschaftlich Krieg führen kann, halte ich für falsch. Gegen Griechenland wird faktisch wirtschaftlich Krieg geführt um die Ökonomie der anderen Staaten zu bevorteilen (besser gesagt um sie zu retten). Sanktionen gegen Portugl, Spanien und Frankreich sind schon im Munde. Bei Ungarn und Polen das gleiche, nur das es dabei um politsche Verwerfungen geht, nich um Ökonomische. Lohndumping und massive Staatssubvention sind dabei nur feinere Ebenen des Ökonomischen Krieges. China macht das ganz offen und bewusst, Deutschland agiert in einem anderen Maßstab, mehr verdeckt, genauso.

        Der Autor schreibt weiterhin von der Teilnahme Europas an einem echten Krieg gegen Russlands und wie Russland darauf antworten wird. Wo ist darin die Ökonomie zu finden. Das Gas floß schon damals, zu jederzeit im kalten Krieg, aus Russland gen Westen. Beide Seiten haben gar nicht vor in Eurasien es bis zum großen Knall eskalieren zu lassen.

        Der Autor geht, meiner Meinung nach, vielmehr auf eine militärische Fortsetzung der Politik der VS und Europas ein. Nur hat das mit einem Wirtschaftskrieg wenig gemein. Den Umkehrschluss zu erbringen, das überall der Westen eins auf den Deckel bekommt, weil die Völker Europas dumm sind und die Anglosaxen militärisch Unfähg sind einen großen Krieg anzuzetteln, lässt keinen Rückschluss darauf zu, wer im Krieg der Ökonomien momentan im Vorteil und wer im Nachteil ist. Die Annahme das der Westen den großen reinigenden Krieg benötigt, ja fast schon verzweifelt versucht zu konstruieren ist eine falsche Annahme. Das Kapital von heute braucht in erster Linie Wachstum und es braucht neue Märkte. Dazu brauch es Abnehmer und natürlich die vermeintliche Kriegskulisse. Ein großer „reinigender“ Krieg mit Russland, China oder einem Land unmittelbar an seinen Grenzen, was zwangläufig das jeweilige Land mit reinziehen würde, wäre kontraproduktiv und ein Rückfall in eine andere Zeit. Das ist weder gewollt noch gewünscht vom Kapital.

        1. Ich erwähne die klassische Erinnerung an die diesbezüglich vergesslichen Ökonomen: Deren Spielchen verlieren an Gewicht, wenn die Militärs aktiv werden. Dieses, das Militär, hat die letzt-entscheidende Rolle.

          Schauen Sie nur über den Atlantik. Die fed und die banker haben in etwa die selbe Machtposition wie vorher – allerdings haben sie auf der großen Bühne beträchtlich an Macht verloren und, schlimmer noch, sind zu potentiellen Zielen und Opfern geworden. Warum? Weil die amis ihre Position militärisch nicht mehr durchsetzen können.

          Wenn z.B. der berüchtigte Finanz „consigliere“, sein Name war glaube ich „glaser“, überall auftauchen und nach Belieben Bedingungen diktieren konnte, dann war das möglich, weil die drohende finale Alternative eine Flugzeugträger-Verband war.

          Um auch dem beliebten „aber das Militär braucht zumindest den mik, um funktionieren zu können“ gleich vorzubeugen und keinen Diskussions-Aufwand zu verschwenden: Glauben Sie mir, eine einzige Pistole in der Hand eines fähigen Offiziers bewirkt weit mehr bei einer Vorstandssitzung als x% Firmenanteile oder bankiers-Wünsche.

          Falls jemand meint, eine gewisse Agressivität bei mir zu sehen: Wer hat uns denn in die Scheisse geführt, wer hat denn die Kriege angezettelt, wer hat denn Millionen Invasoren in unsere Heimat geschleust? Das waren stets Wirtschafts- und finanz-Interessen; hässliches Beispiel: soros.

          Es ist höchste Zeit, dass Herren mit Dienstwaffen die Herren mit diamantbesetzten Manschettenknöpfen nachdrücklich erinnern …

          1. Ich vergesse nicht, wohin die Kanonenbootpolitk geführt hat. Nur befinden wir uns in einer anderen Zeit.
            Eine Zeit in der das Kanonenboot gar nicht mehr von nöten ist, weil alles so sehr miteinander vernetzt ist, das ganze Wirtschaften ins Chaos gestürtzt werden können. Thailand und Malaysia sind deshalb auch nicht gut auf Soros zu sprechen. Bevor der wirkliche Krieg ausbricht, wird an diesen Schrauben gedreht um am besten die bevorstehende militärische Phase so klein wie möglich zu halten. Das Ausplündern ist immer lukrativer als der Krieg.

            Nur Putin in Russland kann mit der Pistole drohen und in Russland Fabriken wiedereröffnen. Wo solche von gewalt geprägten Aktionen hinführen, ist in Frankreich sehr gut zu beobachten. Beispiel für Offiziere (Arbeiter) mit Pistolen (Geiselnahme, Zerstörung fremden Eigentums etc) schwächen das Vertrauen und schreckt das Kapital ab.

            1. Ich beende diese Diskussion hier, da Sie ganz offensichtlich eine ideologische Sicht verteidigen und nicht diskutieren. Spätestens der Vergleich (ideologisch gehirngewaschener) Arbeiter mit Offizieren zeigt mir das deutlich.

              Fakt ist, dass die amis – noch – an den finanz-Hebeln sitzen, aber militärisch kraftlos sind, während Russland fraglos die bedeutendste Militärmacht ist trotz all der finanz- und Wirtschaftskriege gegen sich. Fakt ist übrigens auch, dass die amis so einige Kriege eben deshalb anfingen, weil ein z.B. Hussein oder ein Gaddhafi sich aus dem ami finanz-Terrorzirkus verabschiedeten; die Russen haben das mittlerweile ganz erheblich weiter getrieben und die amis müssen impotent zusehen. Damit ist doch eine klare Antwort gegeben auf die Frage, ob Ihre Perspektive noch die richtige ist oder nicht; sie ist es nicht.

              1. „Es ist höchste Zeit, dass Herren mit Dienstwaffen die Herren mit diamantbesetzten Manschettenknöpfen nachdrücklich erinnern …“

                Damit verorten sie nur sich selber in eine Ideologische Ecke und weigern sich die Spielregeln der Ökonomie anzuerkennen.

                Meine persönliche Meinung ob die Regeln richtig oder falsch sind, steht hier nicht zur Position. Ich nehme auch nicht ihre Ideologie oder Meinung aufs Korn, sondern was der Autor zum Thema Wirtschaftskrieg zu sagen hat. Sie versuchen jedoch wiedermal persönlich zu werden und diskutieren am Thema vorbei.

                Ihre Urteilsfähigkeit spreche ich ihnen jedoch deutlich ab. Ich zitiere sie:
                „Die wirtschaftliche Perspektive liegt mir persönlich weniger; vermutlich auch, weil ich nicht die nötigen Kenntnisse habe; das ist einfach weit weg von meinem Gebiet.

                1. „Es ist höchste Zeit, dass Herren mit Dienstwaffen die Herren mit diamantbesetzten Manschettenknöpfen nachdrücklich erinnern …“
                  Da es sich bei den Herren mit Diamantbesetzten Manschettenknöpfen um skrupellose Verbrecher handelt, werden diese wohl auf nichts anderes im Sinne des Rechtes reagieren als auf die Herren mit Dienstwaffe.
                  Es ist nicht anders als bei gewöhnlichen Kriminellen, die sich mit Gewalt nehmen was sie wollen, die Gewalt geht doch dann auch nicht von der Polizei aus, wenn der Verbrecher sich mit Gewalt widersetzt.
                  „…die Spielregeln der Ökonomie anzuerkennen.“
                  Sie scheinen eine verbrecherische Ökonomie als unausweichlich und gegeben anzusehen.
                  Das ist sie aber nicht.

                2. Lieber Phil:

                  man sollte im westen begreifen dass der finanzfaschistische Raubzug VORBEI ist. Ob hier jemand den dollar oder euro wichtig findet ist irrelevant da beide bald GESCHICHTE sind.

                  Noch der umgefallene Sack Reis in China ist wichtiger als das „wo die „“menschen““ (wer soll das sein???) „ihr Geld“ „anlegen“.
                  Anlegen? bei welchen Zinsen denn? Sie möchten Zinsen erhöhen?
                  Prima, dann ist der dreckige westen mit seinem Abfallgeld noch schneller ERLEDIGT.

                  Alles strampeln und schreien der finanzfaschisten ist nur das Gebahren eines unerzogenen Kindes, welches einfach keine Mittel hat um seine Eltern zu irgendwas zu zwingen: es bleibt nur unartiges schreien und strampeln, den Nachbarn auf die Nerven gehen.
                  DAS ist das was eu und amis noch fertig bringen.
                  Neben der vermutlich Aufziehenden vernichtung ihrer eigenen Völker(Hurrraaaa!!).
                  Auch wenn Sie super Kenntnisse auf Ihrem „Gebiet“ Ihr eigen nennen.

                  1. Werter Luzifer,

                    so sehr ich Ihnen zustimmen will, so fürchte ich, dass der Westen so schnell noch nicht fertig hat.

                    Der Abgesang auf den Euro geht schon (auch hier im Blog) seit Jahren, ebenso der Abgesang auf den Dollar und die EU. Das westliche Finanz-System ist viel resistenter und gerissener als wir uns alle das hier vorstellen können, denn er kann manipulieren, und zwar meisterlich und unübertroffen. Dazu werden mittlerweile die abenteuerlichsten Instrumente, die genialsten Mathematiker, die leistungsfähigsten Computer etc. eingesetzt. Diese Systeme und Hirne können, ähnlich wie in dem Film Matrix, eine komplett virtuelle Realität den Menschen vorspielen. Und das Schlimme daran ist, dass es bisher funktioniert. Bis heute. Insider wissen um die Matrix, aber die Mrd. Menschen glauben an die virtuelle Realität der Matrix. Komme was da wolle.

                    Das simulieren von Werthaltigkeit erzeugt zwar keine realen Sachwerte und kaschiert alles andere, aber solange alle an die Matrix glauben, so lange geht das Spiel weiter. Der Prozess der Ablösung der westlichen Finanz- und Wirtschaftshegemonie ist eingeleitet, keine Frage, aber dieser Prozess ist noch lange nicht abgeschlossen. Also mit der Euro/Dollar/Westen ist „bald“ Geschichte ist so eine Sache. Für uns sind eben noch weitere 20 Jahre mit diesen Realitäten relativ viel Zeit. In historischen Dimensionen betrachtet mag das natürlich nur ein Wimpernschlag sein, aber ich lebe nun mal in der heutigen Realität, ob in 200 Jahren China alles steuert und im Westen alles tatsächlich Geschichte ist, spielt für die Individuen heute keine Rolle.
                    Alles eine Frage des Stand- oder Bezugspunkts.

                    Ich vermute, dass die gerissenen und niemals zu unterschätzenden westlichen Satanisten schon längst Ihre Eisen in den neuen Feuern in Fernost platziert haben und sich gut positionieren konnten. Die sind es nicht gewohnt aus kleinen Tassen zu trinken. Und deren Zeit-Schablonen gehen über Jahrhunderte, wenn nicht Jahrtausende.

                    1. @ Otto Normalverbraucher:
                      Tja, aber die Zeit der Gaucklereien sind ebenfalls vorbei.
                      Der westen konnte ja nur deswegen seine gaucklereien treiben,
                      weil er durch das Ausbeuten anderer noch „Gewinne“ abschöpfen konnte.
                      Sein Mittel, das schrieb Russophilus auch, war ja sein Militär.
                      Genau dem Militär des westens sind jetzt (eigentl schon länger) aber die Zähne gezogen worden.
                      Ich habs mir auch nur schwer vorstellen können, aber es ist so.
                      Der westen IST darauf angewiesen andere auszurauben.
                      Den Völkern des westens wird es aber nicht helfen.
                      H4 wird da nur ein kleines Vorgeschmäckle sein auf das, was noch kommen wird.
                      Siehe Immigrantenarmee der RautenVettel.
                      Die Zinseszinsgeschichte des westen hat eine eigendynamik, welche JETZT den westen in Stücke reißen wird
                      Grüße

                3. sorry „PHIL“ ihre sogenannte ökonomische Sichtweise hackt an vielen Ecken.
                  Beispiele:
                  > „So hat sich die USA nicht den Sanktionen gegen Russland angeschlossen, “
                  Die USA hat ebenso Sanktionen gegen Rußland beschlossen.

                  >sie schreiben:
                  „Dabei spielt es für einen Krieg der Ökonomien kaum eine Rolle wo momentan geschlossene Industriezonen be- und entstehen, sondern wofür sich letzlich der Mensch entscheidet sein Geld anzulegen.“
                  Echt jetzt. Der Aufbau von Industrie, und speziell Rüstungsindustrie, geht also innerhalb von kürzester Zeit?

                  > Sie beschreiben den EURO und Dollar als stabile Währungen denen Vertrauen beigebracht wird. Damit zeigen sie das sie keinerlei Ahnung haben was Geld überhaupt ist. Auf der Grundlage dann über Ökonomie zu reden ist das gleiche wenn man von den Grundlagen der Physik keine Ahnung hat aber über die Stringtheorie monologisiert.

                4. Sehr geehrter PHIL, welcher Ökonomie? Die im Moment Herrschende ? Sie ist kein Naturgesetz, es gibt auch, Menschen-gerechtere Ökonomie Strukturen ( Silvio Gesell ) . Eine Ökonomie, MUSS NICHT Zwangsläufig, auf dem Elend und dem VERRECKEN, von Millionen und Milliarden, von uns Menschen, zur Wohlgefallen, ihres Gottes Mammon / Satan, auf gebaut sein.

                  1. Notwendige Ergänzung zu Gesell.
                    „Das Manifest zur Brechung der Zinsknechtschaft“ ist eine kleine Schrift von Gottfried Feder aus dem Jahre 1919, die auf den Kern des Pudels kommt.
                    https://www.youtube.com/watch?v=tokF2iXdanU&feature=youtu.be
                    Die VWL ist eine einzige gigantische Nebelkerze der Ziocons. Und die ach so gelehrten Ökonomen sind nichts weiter als ihre willigen oder unbewußten Handlanger.
                    Das Zins- und Schuldgeldsystem gehört auf den Müllhaufen.

        2. “ Das Kapital von heute braucht in erster Linie Wachstum und es braucht neue Märkte. Ein großer „reinigender“ Krieg mit Russland, China ………… ist weder gewollt noch gewünscht vom Kapital. “

          etwas westeuropäisch euphemistisch blauäugig !, aber gut !

          Das mag vielleicht zutreffen für das höhere Produktivität suchende Kapital (z.B. Merzedes baut Werk in Russland). Für das reine Finanzkapital – also den Exportschlager Nr. 1 der usppa den usd (Fiat-money, York nennt sie immer so schön, die „Inhaber der Druckerpresse“, bei ausnahmsweise heissen die „die inzestuösen Nullenschreiberdynastien“) ist es EGAL, WIE es/er Wachstum erlangt – also wie Nachfrage nach Dollar erzeugt wird.
          Wenn man erst einmal die Wärungen ganzer Länder zerstört hat, weil man deren Staat zerstört hat , hilft man gerne aus mit einer Ersatzwärung….eben dem Dollar oder einer an den Dollar gebundenen Ersatzwährung – dollar in Tarnanzug (Zloty). Na und die Techniken wie man Länder Dollar-abhängig macht, weiss nun doch jeder, seit den Geschichten mit dem cross-border-leasing oder seit dem Buch „the economic hitman „.

          Sie doch sicher auch, oder ?

          Herr phil ????

          1. @jfk

            Sie sehen den Begriff Märkte hier zu eng. Es umfasst alles, was die Nachfrage nach Dollars aufrechterhält, wie sie zweifelsfrei richtig festgestellt haben.

            Dazu ein Zitat aus meinem ersten Beitrag:
            „Der Dollar ist unsere Währung, aber Euer Problem“ – John Connally 1971.

            Mit der Erhebung zu Weltreservewährung sind Konflikte vorprogrammiert ohne sich dabei die Hände schmutzig machen zu müssen. So wird Nachfrage kreiert, von den ganzen anderen Betrügereien ganz zu schweigen.

    1. Aber natürlich hat der Autor das Wesen des Kapitalismus verstanden. Und es ist auch sein Bestreben, diesen zu Erhalten. Darum sucht er ja auch nur nach Lösungen innerhalb des Systems.

    2. 1. Das Geld flüchtet, wie Sie richtig sagen, in einen sicheren Hafen. Sind der Euro und der USD noch die sicheren Währungen für langfristige (!) Vermögenssicherung? Ich muss Russophilus Recht geben, wenn er sagt, dass letzten Endes die militärische Macht eine Weltwährung stützt. Der Dollar wird nur noch durch schwindende militärische Macht (relativ zu anderer gesehen) gestützt, fundamental ist er am Ende. Der Euro kann sich noch auf einen gesunden Kapitalstock der europäischen Industrie stützen, wenn er allerdings weiter den Rezepten der Wall Street folgt, wird er immer mehr schwächeln.
      2. Es gibt doch Alternativen zu Euro und Dollar: Renminbi, Rubel (militärische Macht!), Edelmetalle, Diamanten, bitcoin et al. und Grundbesitz in sicherer Jurisdiktion.

      1. Ich hatte Gründe, nicht weiter zu diskutieren mit Phil.

        Man sollte doch meinen, dass gerade finanz-Fans Grundkenntnisse von Mathematik haben, aber das ist wohl ein Irrtum, denn: Geld (ebenso wie Aktien, etc.) ist eine Projektion mit etlichen Prämissen. Der „Wert“ von Geld ist heutzutage nahezu willkürlich zugeordnet. Desweiteren ist Geld was? Schulden; Schulden einer „Nationalbank“, die obendrein ziemlich durchgängig in privaten Händen und kein bisschen national ist.
        Kurz, Geld ist letztlich nichts weiter als eine mehr oder weniger nützliche Vereinbarung, an die die Parteien sich halten oder auch nicht.

        Übrigens, wer weiss das wohl am besten? Na, die banker natürlich.

        Wie auch immer, insofern haben Sie, Thomas Buschmann, recht, hat Europa (nicht die eu), das Einzig wirklich relevante, was etwas ähnliches wie nationale finanzielle Stärke begründet, nämlich über 1/2 Mrd. Menschen, die im Schnitt gut ausgebildet sind (im Sinne von brauchbar als Arbeitsameisen) und darauf gedrillt, brave Konsumenten zu sein.
        Das – und nur das – gibt uns mehr Gewicht als China, wo das Verhältnis trotz gewaltiger Produktion erheblich ungünstiger ist als bei uns. Von den usppa ist gar nicht zu reden; die ist nichts weiter als eine Betrügerveranstaltung mit Zwangsteilnahme, wobei aber eben diese Zwangsteilnahme gleich durch mehrere Schlingen um den Hals akut gefährdet ist. Übrig bleibt etwas die Hälfte der Einwohner eu-ropas, aber erheblich verblödeter und unbrauchbarer und obendrein durch ein endloses Kreditspielchen als Konsument wenig brauchbar.

        Noch ein Grund für die Bedeutung Russlands. eu-ropa hat nämlich keine irgend relevante militärische Stärke – und wird auch so bald keine haben, völlig egal, ob und wieviel Geld sie ausgeben, weil man so manches einfach nicht kaufen kann.

        1. Lieber Russophilus,

          wir scheinen wieder einmal das gleiche zu meinen, drücken uns nur unterschiedlich aus. Aber es ist doch erschreckend, wie geldgläubig die meisten Menschen heute noch sind, selbst die politisch Interessierten und Wacheren.

          Und Sie sagen es ja, der Realzustand der Menschen entscheidet, nicht einige lose Finanztricksereien und da sehe ich jetzt für die Nordamerikaner insgesamt nicht ganz so negative Verhältnisse. Im Verbund mit Kanada und Mexiko und bei Aufteilung in mehrere, überschaubare ‚Großkantone‘, gelingt es vielleicht einem Drittel der ‚Hollywood-Indigenen‘ in einigen Jahren wieder den Anschluss an den Rest der Welt zu erreichen/ zu finden. Aber leicht wird es nicht werden, das sehe ich auch, nach Jahrzehnten der kulturellen Aushungerung und Massenverblödung. Auch eine ganz besondere Riesenherausforderung für die Armeen der Schutzengel usw…

          Grüßend

          1. Haben die Banker eine Alternative zur Geldgläubigkeit?
            Außerdem, Geld ist nicht gleich Geld.
            Eine Theorie des Geldes und der Umlaufmittel
            Ludwig von Mises, 1913, zeitlos gültig.

        2. Es gibt zwei gleich wichtige Produktionsfaktoren: Arbeit und Kapital, letzteres am besten in Gestalt von Kapitalgütern (Maschinen, Land, Bauten).

    3. @Phil

      Ihre Ausführung erscheint mir reichlich unterbestimmt und unterkomplex zu sein. Was soll eine Anführung der gesellschaftlichen Formation (implizit, Sie nennen es ‚Wirtschaft‘), wo doch jedes aufgeklärte Kind mittlerweile wissen kann, das diese Formationsstufe, weltweit, doch nur mit massiver militärischer und kryptopolitischer Unterdrückung und Manipulation zu erreichen war und jetzt nicht mehr vollständig, zu erreichen ist.
      Erst auf diesem Hintergrund, dem geraden(!) Horizont der Weltverhältnisse, erscheint doch die mangelnde Kapazität des untergehenden Hegemons in einem neuen Licht. Warum dimmen Sie es wieder auf die unbestimmten Zwischengraustufen des notwendigen Waren- und Dienstleistungsaustausch? Das ist zwar im Problem enthalten, aber doch nicht das Problem selbst.

      Es ist schon sehr erheblich, in welcher Verfassung die Beteiligten sind, die Menschen/ Kulturen/ Völker/ Formationen, auch in dieser Rangreihenfolge und da stimme ich dann Russophilus zu.

      Die BRIC’s Bewegung insgesamt ist mehr, als nur eine weitere Wirtschaftspokerrunde. Da stellen Sie bitte einmal Ihre Bewertungsuhr um, auf die neue Sommerzeit, irgendwo in den Weiten zwischen Lissabon und Wladiwostok, auf den Millimeter kann dieser Längenzeitkreis eh nicht fixiert werden, er schwingt und zittert vermutlich, aber in einer schönen neuen Melodie.

  12. Einen Krieg in Europa können nur die Engländer anstiften; wie bereits WK I und WK II.

    Ob „Der erzwungene Krieg“ (Dissertation, D.L.Hoggan, 1961) ein drittes mal die USA als Schläger des Empire involvieren könnte, ohne das Russland geneigt ist, nach Westen zu marschieren?-

    Stalin zumindest hat sich von der englischen Politik in Teilen vorspannen lassen. Aber Putin hat diese Provokationen des perfiden Albion längst durchschaut.

    Ohne Russland aber ist ein Krieg Englands gegen Festlandeuropa nicht lukrativ genug und zu selbstverräterisch. Der Ami wischt am Ende doch sowieso nur die Toten zusammen als nützliche Putzfrau.

    Gefährlich scheint also nur Polen als Initialzünder. Denn die hassen das russisch-orthodoxe und beneiden das deutsche Wesen.

    Insofern wird sich zeigen, ob diese gefährliche Karte noch einmal sticht.

    1. Ich mag die pol..en ja so gar nicht, kein bisschen. Nur: Wie kann ich wollen, dass Russland und deutschland gute Partner (oder gar Freunde) werden, ohne das Verzeihen der Russen und ihren neuen Blick auf uns nach Jahrzehnten? Und eben diesen neuen Blick muss ich auch anderen zumessen; tue ich das im Fall polen, so sehe ich einen großen Mittelfinger Richtung brüssel und eine Regierung, die das eigene Volk – inkl. dessen Gestalt und Kontur – zumindest nicht als untersten Punkt auf der Prioritäten-Liste hat. Und auch dem vermaledeiten euro sind sie ausgewichen; das war einerseits unverschämt, andererseits aber auch klug.

      1. Die Polen leiden an ihrem historischen Verliererkomplex. Und sie wollen furchtbar hartnäckig leiden. Ein Volk, das in Psychotherapie gehört.

      2. Sehen wir hier nicht den Fuck-the-EU-Nuland-Mittelfinger?
        „Volkes“ Meinung *scheint* ja sehr berücksichtigt, in polen.
        Als Werkzeug sollten die doch auch den gewünschten Untergang der ich nenns jetzt mal eu, zumindest vermeindlich überstehen?
        Unter kräftigen Schulterklopfen der „Freunde und Partner“ jenseits des Atlantiks.
        Hier können die (polen) sich mal so richtig wichtig fühlen.
        Nicht immer nur die deutschen Terrassentüren, wir sind mal wer…

    2. @Hans mein Igel

      „Stalin zumindest hat sich von der englischen Politik in Teilen vorspannen lassen. “

      Diese Aussage verstehe ich nicht.

        1. @ Thomas Buschmann

          Ich weiß nicht, ob „Hans mein Igel“ das so meinte. Wir werden es sehen wenn er auf die Frage antwortet, die ich an Ihn gestellt habe.

          Zu deiner Interpretation kann ich nur sagen, dass sie komplett falsch ist. Stalin war nicht der Trottel, der nur Glück hatte. Unter seiner Führung und der seiner Mitstreiter wurde aus einem Agrarland ein Industriestaat geschaffen, der in der Lage war die deutschen Imperialisten zu besiegen. Und ich denke, dass konnte die Sowjetunion nur schaffen, weil er rechtzeitig erkannte, das man eine Industrie weit im Hinterland aufbauen mußte, das man seine Bevölkerung bilden mußte und vor allem, dass man sein Land so gestalten muss, das die Bevölkerung es für notwendig hält, notfalls für dieses Land zu sterben.
          Und er hat das schon sehr früh erkannt. Da wußte man noch nicht einmal wie das „Werkzeug“ der Engländer heißen wird.

          Ich hänge darum mal ein Zitat aus einer Rede Stalins von 1931 an:

          „Jetzt aber haben wir ganz andere Verhältnisse. Jetzt ist es, denke ich, klar, dass wir, wenn das gegenwärtige Entwicklungstempo und die gewaltigen Produktionsausmaße beibehalten werden, nicht mehr mit der ukrainischen Kohlen- und Hüttenbasis allein auskommen können. Sie wissen, dass uns die ukrainische Kohle und das ukrainische Metall nicht mehr genügen, obwohl ihre Produktion im Steigen begriffen ist. Sie wissen, dass wir darum gezwungen sind, eine neue Kohlen- und Hüttenbasis im Osten zu schaffen, das Ural-Kusnezker Industriegebiet. Sie wissen, dass wir an der Schaffung dieser Basis nicht ohne Erfolg arbeiten. Das ist aber zuwenig. Wir müssen darüber hinaus eine Hüttenindustrie in Sibirien selbst schaffen, um dessen wachsende Bedürfnisse zu befriedigen. Und wir sind bereits dabei, sie zu schaffen. Wir müssen außerdem eine neue Basis der Buntmetallindustrie in Kasachstan und in Turkestan schaffen. Wir müssen schließlich einen großzügigen Eisenbahnbau entwickeln. Das gebieten die Interessen der UdSSR als Ganzes – die Interessen der Randrepubliken ebenso wie die Interessen des Zentrums.“

            1. Genau, der Kurzkommentar war eine Vermutung.

              Es wurde aber dargestellt wie ein Allgemeinwissen oder wie ein Fakt. Außerdem mit der kleinem Anmassung, als Spachrohr von „Hans mein Igel“ aufzutreten.

              Daher habe ich mir die Mühe gemacht, die Vermutung zu wiederlegen, sonst hätte ich gar nicht reagiert.

  13. Nur es geht nicht nur, um die USA, das ist nur EINER ihrer KriegsKöter. Die Herren“menschen“ Dynastien, werden nicht so Sang und Klanglos, wie die Menschen, die den “ Ostblock“ leiteten Abtreten, diese so ähnlich, wie wir Menschen Aussehenden Seelenlosen Bestien, werden nicht Untergehen, ohne Möglichst viele von uns Menschen mitgenommen zu haben, siehe IHRE Kreatur Adolf Hitler. Sie werden, wenn sie mit dem Rücken an der Wand stehen, alles auf auf eine Karte setzen und ALLES was sie haben, mit einem Prompt Global Strike, auf Russland loslassen, wie die Hunde der Apokalypse.
    Sie werden nicht NETT Krieg führen, so das Russland, seine Trümpfe Ausspielen kann, das geschieht dann, in Sekunden. Da sie keinerlei Moral und kein Rechtsverständnis haben, wird Russland, sogar damit Rechnen müssen, das in den NATO Botschaften und Konsulaten, Wasserstoffbomben hochgehen.

    1. Ach je. Ich bin ja nun wirklich der Letzte, der an den hominiden jenseits des Atlantik ein gutes Haar lässt, nur: Ehe man den nuklearen Untergang prophezeit, sollte man das doch schon ein bisschen untermauern können.

      Schauen Sie doch mal hin: Das ami Zeug hat fertig. Atombomben? Sicher nicht; die müssen im ureigensten Interesse hoffen, dass niemand auf solche Ideen kommt, denn sie selbst wären es, die als Glaswüste enden. Beide, usppa wie auch israel.

      1. Sehr geehrter Russophilus, ihre Kreatur Adolf, hatte auch, seinen Untergang und Tod, direkt vor Augen und hat bis zur letzten Sekunde, so viel von uns Menschen Mitgenommen, wie er nur konnte. Was sollte uns zu der Illusion bringen, das seine Geistigen Führer, anders agieren werden. sie werden noch monströser Abtreten , sie kalkulieren , wie auch der Grööölfatz, nicht mit ihrer materiellen Fortexistenz. für sie ist es dann VÖLLIG egal, was aus diesem Planeten wird, ob Glaswüste, Eisweste oder Atomisiert, wie der Planetoiden Gürtel.

          1. hans…..ist mir irgendwie peinlich…ähem,….stellen Sie sich vor…..Ich fand die Grünen auch mal gut! Ahnte nichts von der pädophilen kriegsgeilen Sippe!

  14. ….lieber Kamerad/Genosse……Alexander Tamanskij, ……..da sie es ja nicht lesen können, weil hier in einem Blog er bäh-er-däh……… Danke für Ihre tiefgreifende Analyse……

    …möchte nicht auf Ihre Analyse, wegen der nicht vorhanden Kapazitäten, der Nato-Vasallen eingehen…..

    ….lieber sehr verehrter Kampfkamerad, Sie Schreiben am Ende Ihres Artikels……

    ……Sie prognostieren zu Recht….

    „Die USA haben heute überhaupt keine „guten“ Varianten zum Kriegführen, so dass sie davon profitieren. Und mit fremden Händen erst recht nicht: sogar die Ukraine möchte nicht um ihre (von der gesamten zivilisierten Menschheit anerkannte) Krim Krieg führen…….“……
    …..Sie dürfen es schreiben, ich nicht, Russophilus schmeisst mich immer raus, wenn ich die Donbass-Armee erwähne….. ???
    ….besonders Ihre Aussage, …..
    „Setzen wir uns einfach und schauen zu, wie der Westen degradiert. Er ist nicht mal mehr in der Lage, Krieg zu seinem eigenen Vorteil zu führen.“………
    ……lieber Alexander Tamanskij………. da ich in einem blog der bäh-er-däh schreibe, habe ich schon vor Jahren gesagt, das bäh-er-däh-Publikum, solle sitzen bleiben, im Amphitheatrum Flavium – das Kolosseum…… was wurde ich beschimpfet……???
    …dass ein Russich-Preussischer Kampfkamerad, zur selben Schlussfolgerung kommt, das ähu gesindel, solle auch sitzenbleiben…. überrascht mich…….
    ….das letzte bäh-er-däh-vs-Gesindel, könnte man ja nach Oberammergau karren…..
    http://www.gemeinde-oberammergau.de/de/startseite

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  15. ….lieber Kameraden/Genossen…

    …..möchte mir nur ein paar Bemerkelein erlauben, welche sich mit unserem Russischen Kameraden Alexander Tamanskij, verbinden….

    ….ER hat IHNEN gesagt, WO IHR WEG hinführen wird……

    ….das wässsteusche Gesindel, total hirnlos……. wird verrecken gehen…..

    ….die wichtigste Aussage ist, wie vor ein paar Tagen beschrieben…..“das angloamerikanische-Finanzjuden-Reptil“, liegt am Boden……

    …..CHIN und RUS, haben mit dem Seidenstrassen-Projekt, der Angloamerikanisschen-Finanzjudenherrschafft, ihren Abstieg angesagt…….. RUS und CHIN werden bestimmen, nicht die Finanzjuden von der City, oder von der Wallstreet….

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    PS…… Oh Moses, steige wieder auf dem Berge hinauf, und nehme die Jünger von Goldmann Sachs, Rockefeller, Rothschildt usw. welche um das Goldene Kalb tanzten, wieder mit …..

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    1. @Yorck

      Das Finanzgesindel unterschiedlicher Religionen (auch Christen!) sind längst auf den Seidenstraßen-Zug drauf-gehupft … es hackt da noch ein bissl … aber die Finananzgesindler wollen unbedingt *auch* mitmachen.

      Allerdings sind die Gesindler halt nicht mehr die einzige Macht (monopolar) bei dieser ganzen Angelegenheit.
      Tja.

      Hier eine Rede Putins von 2007, der Text ist in deutscher Sprache: Putin deutet die Multipolarität an:

      http://www.ag-friedensforschung.de/themen/Sicherheitskonferenz/2007-putin-dt.html

      Anmerkung: Wichtig scheint mir *auch* der Abschnitt der Rede von Putin zu sein, wo er über die „Militarisierung des Weltraums“ spricht. Scheint eine doch recht ernste Angelegenheit zu sein (oder zumindest *mal* gewesen zu sein).

      1. ….lieber tuc_tuc ……

        …so wie es ausschaut, scheint sich das westliche Finanzgesindel, noch nicht einig zu sein, bei diesem von CHIN initiierten Projekt…..

        ….das westdeutsche und äh-uh-Gesindel, schiebt Umweltschutz und Soziale Standards vor….. während das Ostküstengesindel, die „PRIVATE Teilhabe“ einfordert…….

        …..das Finanzgesindel, geht mit „Arbeitsteilung“ vor……
        ….die denken echt, CHIN und RUS sind blöd……

        …CHIN und RUS, werden dieses Projekt, welches man ja als Jahrhundert-Aufgabe bezeichnen kann, wenn nicht noch grösser, angehen und durchziehen, trotz aller Störversuche…… …..es gab ja schon mal eine Seidenstrasse, aber nach dem Chinesischen Kaiser Youngle,

        https://de.wikipedia.org/wiki/Yongle

        und seinem Admiral Zeng He, ….haben die nachfolgenden Ming-Kaiser alles eingestellt und China viel, bis 1949, total zurück….
        …alleine, aus dieser 500 Jährigen Erfahrung, wird in China gross thematisiert, seit Jahren, denke ich nicht, dass CHIN und RUS die angloamerikanischen Finanzgeldleute soweit beteiligen, dass DIE das Sagen haben…..

        ….Finanzierung mit, aber nur SOWEIT, ohne Politischen und Strategischen Einfluss… ??

        ….ich kann mir nicht vorstellen, dass CHIN und RUS, da das Zepter aus der Hand geben…..

        …..kann mir eher vorstellen, sie werden eine NEUE ISIS erschaffen, um das Projekt zu sabotieren…..
        ……würde ich aber den Urhebern nicht raten, dies zu versuchen….. denke, dann hört auch bei ChiN der SPASS auf, so wie bei RUS in Syrien……

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    2. @Yorck

      Moses hatte uns allen verheimlicht, wen er da im brennenden Dornbusch noch so alles lodern sah, er konnte manchmal in die Zukunft schauen, wenn sein Herr ihm dabei etwas half, das noch zu Deinem letzten Wunsch.

      Grüße von den Ruhrbergen
      (Hna ja, eher Hügeln, aber Feuer haben wir hier auch)

      1. ….lieber Kamerad/Genosse……Conrath……

        ….habe ich jemanden Vergessen, von den „Jüngern“, welche um das Goldene Kalb tanzten…. ??????

        …..o.K., werde mal in Ḫattuša, der ehemaligen Haptstadt der Hethiter nachschauen…..
        https://de.wikipedia.org/wiki/Hethiter

        ….die haben ein Archiv, von 30 000 Tontafeln….. nachdem die Schrift vor Hundert Jahren entziffert wurde, kann man sie ja lesen……

        ….die werden sogar in der Bibel erwähnt, ….vielleicht haben die in ihren Tontafeln, ALLE verzeichnet, welche tanzten um das Goldene Kalb und WER noch im Dornbusch steckte…… was MOSES uns nicht verraten hat…… ???

        ….denke, es war die LETZTE KREATUR…..???

        ….als es die Hethiter niedergeschrieben haben, zerfiel ihr Grossreich…… ????

        …..die Chinesen und RUS, haben auch die Fratze erblickt, denke aber NICHT, dass sie deswegen zerfallen…… ????

        Grüße an die Ureinwohner der Ruhrberge…..??

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  16. Fakt ist, dass das Schutzsuchenden-Projekt die eu spaltete und folglich lähmte. Einige Mitglieder „suchen“ seither nach einer Alternative. Ob nun das „chin. Multipolare“ (präziser: sollte die Definition ausschließlich in chin. Hand sein) das Gelbe vom Ei ist, wird sich (noch) herausstellen. Nur, was wäre die (westl.) Alternative dazu?

    Teilweise werden Ursachen und Wirkung einfach vertauscht, um sich die Situation „schönzureden“ bzw. den eigenen Leuten die (bequeme) Opferrolle einzureden. Hätte man die Produktion nicht ausgelagert, so hätte man nur einen Bruchteil an Hartz-IV-Krüppeln u.ä. „produziert“. Gesündere (arbeitende) Bewohner – gesündere Familien – gesündere (wehrhaftere) Mitglieder (Staaten) – gesündere eu/amiland.

    Das Kapital hat entschieden; die geistigen Eliten in den einzelnen Weststaaten, die evtl. reagieren bzw. eingreifen/regulieren hätten können, waren nicht existent. Den eigenen Leuten hat das Kapital (unterschwellig) eingeredet: „Je höher die Gewinnspanne (mit dem Auslagern), umso paradiesischer die Verhältnisse zu Hause.“ Nur; welchen Sinn machen Gewinnspannen überhaupt in einem System von Luftgeld? Das konnte folglich nicht das Ziel gewesen sein …

    Wie das „allmächtige“ sog. Kapital zur Räson gebracht werden kann, hat Putin vorgezeigt. Er hat alle Oligarchen an einem Wochenende zu einem gemütlichen Beisammensein auf seiner Datscha eingeladen und die Frage gestellt: „Wie und wann werdet Ihr einen Teil Eures angehäuften Kapitals Rußland zurückgeben?“ Jener, der am lautesten lachte wurde in weiterer Folge auseinandergenommen. Gerüchteweise soll man gleichzeitig den anderen gesagt haben, dass man sich beim Nächsten nicht so viele (juristische) Mühen machen will …

    1. sloga
      Hier mal ein sehr schöner Zusammenschnitt / eine Analyse von „Jasinna“ zu/über Putin, wo u.a. auch genau der Punkt beleuchtet wird, wie Putin die Oligarchen an die Hand nimmt (Russland aufräumt) und die, die nicht wollten entsorgte: https://youtu.be/tokF2iXdanU

      1. @ Wu Ming

        Herzlichen Dank!

        Was allerdings zu kurz kommt: Was eitfr alles aus Rußland hinausgeschafft? Erdöl bzw. -gas ist ja nur die Spitze des Eisbergs. In der kurzen Zeit wurden seltene Metalle, Edelsteine und Gold in unvorstellbaren Mengen „exportiert“. Ein sehr trauriges Kapitel, worüber die Russen nicht sehr gerne sprechen …

        1. @ Sloga
          Die Schweinereien sind so vielschichtig, ich denke es braucht da mehrere Leben und multidimensionale Gehirne um das aufzurollen …

          1. @ Wu Ming

            Nö. Das ist ganz eindimensional.

            Stellen Sie sich vor, Sie wurden von Ihren Nachbarn mehr oder weniger gemeinschaftlich beklaut (so ziemlich alles, was in der Wohnung herumstand). Keiner war es natürlich. Aber Sie sehen eines ihrer Gemälde bei dem einen, eine Wanduhr bei dem anderen etc. etc.

            Weiters heißen ihre Nachbarn Sie „ein Arschloch“, da sie sich eine Überwachungskamera montierten (um weiter Diebstähle zu vermeiden) und schlitzen Ihnen aus Frust die Reifen auf oder zerkratzen den Lack (= Embargo).

            Andererseits würden doch irgendwie alle gerne Freund mit Ihnen sein; nur zu deren Bedingungen.

            Sollten Sie auch nur daran denken, sich mit den „freak show-Nachbarn“ auf etwas einzulassen, so müssen Sie entweder minderbemittelt oder unzurechnunsgsfähig sein.

            Folglich könnte die Argumentationslinie „der Russe ist soooooo gutmütig und wird ALLES verzeihen“ o. ä. auf sehr wackeligen Beinen stehen.

  17. Weil immer wieder dieser ominöse Sender Gleiwitz aus der Mottenkiste geholt wird:
    Es handelt sich hierbei mit großer Wahrscheinlichkeit um Propaganda der Alliierten.
    Angesichts der Provokationen und Verbrechen der Polen den deutschen gegenüber​, war ein „false flag“ für die Rechtfertigung einer militärischen Intervention überhaupt nicht nötig.

    1. @ Tom und Diff

      gäääääääähn.

      ——————————————–
      So nicht! Dies ist nicht der Kommentarbereich vom spiegel. Ich erwarte eine Mindestmaß an Höflichkeit und an Argumenten. – Russophilus

    2. @Tom
      „Angesichts der Provokationen und Verbrechen der Polen den deutschen gegenüber​, war ein „false flag“ für die Rechtfertigung einer militärischen Intervention überhaupt nicht nötig.“

      Sie haben vollkommen recht!
      Wer sich unvoreingenommen mit den Fakten beschäftigt, wird zum gleichen Schluß kommen.
      Man brauchte die Gleiwitz-Geschichte um eben von den wahren Interventionsgründen abzulenken.

  18. Die Herren“menschen“ Dynastien, der City und Wall Street, wollen KILLER die nur auf IHREN Befehl agieren, denn Menschen, könnten Skrupel bekommen, wenn der Befehl kommt, ca. 7 000 000 000 von uns Überflüssigen Menschen AUSZULÖSCHEN.
    Darum haben sie diese Gigantischen hunderte Milliarden, an die Eugeniker ,Eric Schmitt , Jeff Bezos ,Mark Zuckerberg, und die anderen Tranzhumanisten Geschoben.
    Noch geben sie ihren Krieg / Armageddon, nicht Verloren.
    https://deutsch.rt.com/international/50701-mit-kunstlicher-intelligenz-in-krieg/

    1. Und? Dieser schmitt, alphabet, google haben doch erst *die* große fette Niederlage erlitten. Sie hatten weit über 100 Mio investiert in high-tech Wahlkampf Kram; Vorhersagen, Beeinflussung, Werbezeit-Optimierung, u.a., um ihre Kandidatin und Freundin clinton an die Macht zu bringen.

      Und nix war’s.

      1. Brilliant: Knapp (aber alles gesagt) und daher auch sehr schönes Kommentar – danke !!!

  19. Sputnik:
    „USA bereiten Überraschung für Damaskus und Moskau vor“

    Am 6. Mai trat in Syrien das durch Russland, den Iran und die Türkei unterzeichnete Abkommen über die Schaffung von vier Deeskalationszonen in Kraft. Nach nur einer Woche kam es bereits zu einem Problem. Das ist nur der Beginn. Israel will die Sicherheitszonen nicht beachten, seine Fliegerkräfte werden weiter eingesetzt, wobei syrische Luftabwehrmittel vernichtet werden. Zugleich lobte Jerusalem die Schaffung solcher Zonen in Südsyrien, den Gebieten nahe der israelischen und jordanischen Grenze.

    Auf der Webseite des Nachrichtensenders Al Jazeera wurde über die Militärübungen “Eager Lion” in Jordanien nahe der syrischen Grenze berichtet, an denen Amerikaner, Jordanier, Briten u.a. teilnehmen. Laut Militärexperten kann es sich dabei um die Vorbereitung auf eine Invasion in die syrische Provinz Deraa handeln, die zur Sicherheitszone erklärt wurde. Als Vorwand für die Invasion könnte ein möglicher Vormarsch der IS-Einheiten nach Jordanien sein.“

    Mal sehn, ob die sich das trauen…Zuzutrauen wäre es ihnen ja…

    1. ….eine „Tataren-Meldung“ von SPUTNIK…….

      …..NIX wird passieren……
      …..sie sitzen ALLE, in der Russischen Bärenfalle…..

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  20. Ich halte die Aussagen dieses hoch angebundenen ex CIA (Robert David Steel) für sehr präzise und sie bestätigen die Aussagen von Jim Willie !(übrigens sehr schön dass hier eine Sarah einen David interviewed – das zeigt nochmal, dass auch bei Menschen dieser Herkunft immer mehr aufwachen und sich gegen Ihren ziofaschistoiden tiefen us-Staat stellen !

    Aussagen sind u,a,
    1) Militärbasen der usppa werden misbraucht für Drogen, Geld und Kinderschmuggel
    2) BRICS werden Gold-gedeckte Währung einführen
    3) Israel will TRump zwingen zum 1 Juno 150 000 US Sodaten nach Syrien zu schicken
    4) Israel und Saudi planen, machen und finenzieren beständige false flags gegen Russland

    u.v.m.

    sehr hörenswert, wenn auch in englisch

    https://www.youtube.com/watch?v=jjXaMNelDNE

    1. ….hätte eine Frage……. Israel, will die vsa zwingen, 150 000 vsa Sölner nach Syrien zu schicken ?????

      ….wurde das mit Wladimir Putin und Xi Jingping abgesprochen ??
      ……sonst, ist es eine „Ente“……

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      1. Sehr geehrter York, die in Jordanien Zusammengezogenen Truppen, reichen vollkommen aus, um die Schutzgebiete, die eigentlich Entwicklungskerne sind, für das Sunnistan, in Beschlag zu nehmen. Und da möchte ich HOFFEN, das dieses Etablieren, von the Greater Middel East, nicht mit Russland und China abgesprochen ist. Denn der Plan, ist Umgesetzt, das Protektorat Kurdistan ist Fakt, denn wo die Blut-triefenden Stiefel der US Army, einmal in den Boden gerammt wurden, da bleiben sie für IMMER. Den Alawiten und Christen, bleibt der Ihnen Zugewiesene Teil und mit den Entwicklungskernen, für Sunnistan, ist der Plan fast Vollendet. Das wichtigste, bei dem Plan, die Ethnischen Säuberungen und Selektierungen, sind ja Abgeschlossen. Die Herren“menschen“ Dynastien, haben genau das Erzielt, was sie wollten. Überrings genauso wie in Jugoslawien.

        1. ….lieber Felix Klinkenberg ……

          ….fallen Sie doch nicht auf solche „Tataren-Meldungen“ herein……
          ….weder die vsa, noch ihre Vasallen, werden in Syrien einmarschieren….

          ….ich möchte Ihnen mal leise wiedersprechen…..

          …die „Schutzgebiete“, wurden von RUS definiert….. das heisst, in denen dürfen die vsa-Rebellen, nicht mehr kämpfen, ….passiert aber immer noch teilweise und dann werden sie von der SAA bekämpft…..

          …..in Idlib, ist es etwas anderes……. dahin werden die „Unverbesserlichen“ TRANSPORTIERT, sozusagen, werden im Moment um Damaskus und im Süden zur jordanischen Grenze, ALLE Taschen, der Terroristen ausgetrocknet…… demnächst wird Ost-Ghouta befreit werden, damit ist um Damaskus, alles erledigt…….

          ….wie man sieht, beginnt die Offensive nach Daar Ezzor……

          …nachdem die „Enklaven“, jetzt eine nach der Anderen eliminiert werden, die Frontlinie sich um Hunderte KM verkürzt hat, die SAA und Verbündete, sich auf weniger Front konzentrieren können, ist es nur eine Frage der Zeit, wenn Drei der Vier Schutzgebiete eliminiert sind, bleibt nur das Emirat Idlib übrig….

          …..dass wird der Schlusspunkt…..

          ….übrigens, die vsa, sind im Moment, aussenpolitisch, in keiner Weise handlungsfähig…..

          ….die sind mit Trump beschäftigt…… ???

          Gruß Yorck, Fränzelsmühle

        2. ….lieber sehr verehrter Felix Klinkenberg ……

          …möchte meinen vorhergehenden Kommentar, noch etwas ergänzen, bezüglich der Kurden…

          …..ich sehe es so, nachdem das gesamte Gesindel der vsa-Türken-Saud-Rebellen, in 4 Zonen zerniert sind, wobei, sich 3 Zonen sehr schnelle auflösen werden, wird das Restgesindel, alles in Idlib konzentriert …….

          …..und jetzt, sind wir im Türkischen Basar…….

          …..denke, RUS wird Herrn Erdokhan anbieten, …..formuliere schon mal das Schreiben aus dem Kreml vor……

          „…lieber Türkischer Präsident Erdokhan, Ihre Bitte, einen Kurdenstaat in Syrien zu verhindern, haben wir erhöret…..wir haben es mit dem Syrischen Präsidenten Bashar al Assad besprochen….. wir denken aber, (haben die Berater des ZAREN jesaget), SIE müssten, dann IHRE HILFSARMEE, im Norden von Aleppo, getarnt als FSA auflösen….stehen sowieso sinnlos rum…… der Marsch an den Euphrat ging schief….. Russische, äh….. Tschetschenische Einheiten, haben es verhindert…..

          …sehr verehrter Türkischer Präsident Erdokhan, Sie sollten aber auch, in diesem Sinne, Ihre „Schützende Hand“; von der Syrischen Provinz Idlib nehmen, und ihre Kämpfer und Familien da abziehen lassen, bevore Idlib, ein Russisches Bombodrom wird……
          (….Idlib kommt als letztes dran…)……

          …..RUS bietet Ihnen an, die Transportkosten, durch die Türkei, nach Europa, zu übernehmen…..???“

          ….????

          …vsa, aussenpolitisch im Moment erledigt…… ????

          ….Eroghan, wurde ein geteilter Apfel hingehalten, in welcher Hälfte er auch hineinbeisst, …. egal in welcher Hälfte, hat schon verloren….

          …..gibts die amis noch ?????

          Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      2. Keine Ahnung , York, ……..weiterhin wird dort ein Kaufpreis für Trump genannt….ca. 20 Mrd. USD…zu zahlen vom Finanzzionistengesindel, sagt der CIA Mann !

        1. Weiterhin war Herr Steele wohl auch dabei als Jimmy Carter seine Regierungsmitarbeiter auf einer Liste zusammen hatte und dachte aus dem Vollen schöpfen zu können (von dem stammt ja auch in Altersmilde der Spruch, dass die Wahlen in Venezuela um einvielfaches demokratischer ablaufen als in den usppa ) eine Liste von einem Rotschildsprössling in die Hand gedrückt bekam und erst darauf hin – wohl laut aufschreiend – mitbekam, dass er nur eine Marionette ist…….wie ja bekanntlich alle Präservative nach ihm auch““……….außer selbstredend JFK, WEITERHIN WERDEN auch Namen von ihm genannt wer Kennedy umgelegt hat……Bush Senior war einer von ihnen….u.s.w u.s f. ……alles keine Neuigkeiten….aber aus so berufenem Munde…..beachtlich.

          Ach so ja , auch Organhandel wird über die us- basen betrieben………

          1. ….lieber jfk….

            ….Sie haben vollkommen Recht…..

            ….denke, im Moment erleben wir eine Antike Tragödie, mit den vsa…..

            ….das Finanzel-Gesindel, wird sich selbst erledigen…..

            …das Konzept der CHIN-RUS Seidenstrasse, wird sie erledigen…..

            Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    2. @jfk

      2) BRICS werden Gold-gedeckte Währung einführen

      China und Russland sind nicht die BRICS.. mindestens 3 davon, IBS, sind weit weg vom Goldstandart.

      Immer real bleiben, sonst taugt die ganze Analyse nichts

      1. Auch China und Russland, die zusammen knapp 3500 Tonnen Goldreserven haben, koennen mit dieser Menge keine goldgedeckte Waehrungen einfuehren.
        Da muesste sich der Goldpreis, ueber den Daumen gepeilt, schon um den Faktor hundertfach erhoehen.

        1. Ich denke, dass eine Gesamtdeckung gar nicht erforderlich ist. Innerhalb Russlands bzw Chinas umlaufende Geldbestände müssen nicht durch Gold gedeckt sein. Die wesentlichste Bedeutung der Golddeckung liegt im Bereich Kredite vom Ausland.

          Abgesehen davon: Wem traue ich wohl mehr – den usppa, die als Betrüger bekannt sind und sogar schon „Gold-„Barren fälschen … oder Russland, das immer alle Schulden picobello bezahlt, eine seriöse und solide Realwirtschaft hat und obendrein noch reichlich Gold im Tresor?

        2. 5-10 prozentige Deckung reicht, es geh vor allem um die Vergleichbarkeit verschiedener Waehrungen untereinander und der eifachen Sichtbarmachung ihrer Kaufkraftveraenderung ueber der Zeit an Hand eines Naturmassstabs und nicht am Massstab der us Pzifikflotte

          1. Da kann man auch Brötchen nehmen.
            Obwohl man die ins Verhältnis zu den sonstigen Ausgaben (oder Fixkosten) wie Miete, Versicherungen usw. setzen muss.

            1. Broetchen. sind verderblich, eine Ausschluqualitaet, um. Geld sein zu koennen, aber sicher ist , das die Restliche Deckung von Geld durch einen internationel vergleichbaren Parameter fuer Produktivitaet geschehen wird

              1. Zur Einschätzung der Kaufkraft kann man aber schon Brötchen nehmen. Ich hatte mir darüber mal vor 3 Jahren folgende Gedanken gemacht:

                Bei meinen Gedankenspielen über „Den Vergleich“ ging es mir zunächst nur darum, zu zeigen, wie wichtig Vergleiche für die Bildung einer eigenen Meinung sind. Dieses zieht sich durch alle Bereiche des Lebens.

                Auch ohne den Mechanismus nachzuvollziehen, ist es doch fest im Unterbewusstsein jedes Menschen verankert, dass das Vergleichen nur mit einer möglichst konstanten Größe funktioniert.

                Diese Erkenntnis macht sich eine entwicklungsgeschichtlich junge Wissenschaft zu Nutze, die „Wirtschaftswissenschaft“.

                In der heutigen Gesellschaft werden durch die hohe Produktivitätssteigerung der letzten Jahrzehnte viel mehr Güter hergestellt, als tatsächlich zum Leben benötigt werden. Dies erfordert natürlich einen hohen manipulativen Aufwand, da die entsprechenden Bedürfnisse der Konsumenten erst geweckt werden müssen. Gleichzeitig muss dieses ungehemmte Wachstum auf Kosten der Umwelt und der Lebensfreude der Menschen ja auch begründet werden, nicht das jemand auf die Idee kommt, an diesem Konzept zu zweifeln.

                Und dazu gibt es die „Wirtschaftswissenschaft“. Wessen Interesse hier vertreten wird, sagt schon der Name, wobei hier natürlich die produktiven Kräfte der Wirtschaft ausgeschlossen bleiben.

                Als Vergleichsmaßstab wird hier meistens der Dollar benutzt, gerne aber auch der Euro oder anderes Geld. Alles Konstanten wie andere SI-Einheiten, also Meter, Kilogramm, Mol, Sekunde usw. ……STOP!

                Hier zwingt mich eine innere Stimme doch mal einen kleinen Moment nachzudenken…

                Alleine durch die Benutzung des Dollars als Vergleichsobjekt wird suggeriert, dass es sich hierbei um eine Konstante handelt. Ist das so? Ist es sinnvoll, dass das Bruttoinlandsprodukt der Länder seit Jahren in Dollar angegeben wird?
                Ist es in unseren Köpfen bereits so verankert, dass wir nicht mehr darüber nachdenken?
                Ich habe hier mal das Bruttoinlandsprodukt je Kopf in Deutschland für die Jahre 1990, 2000 und 2010 rausgesucht.

                Es betrug
                1990: 18.700 $ / Person
                2000: 23.000 $ / Person
                2010: 39.600 $ / Person

                Daher konnte Wirtschaftswissenschaft herausfinden, dass wir seit Jahren einen ungeheuren Boom erleben…

                Ich möchte auch mal Wirtschaftswissenschaftslehrling sein. Ich nehme zum Vergleich einfach das „Brötchen“, anstatt des Dollars, da ja nicht jeder ein Professor sein kann, muss das genügen.

                Ich esse zum Frühstück 3 Brötchen, einfache natürlich, nicht die marketingmäßig mit Körnern bestreuten…Diese esse ich seit 20 Jahren, es scheint also eine echte Konstante in meinem Leben zu sein.

                Also, 1 Brötchen kostete 1990 ca. 25 Pf., 2000 ca. 35 Pf. und 2010 ca. 30 Cent, beim Bäcker natürlich, und ich denke sie sind auch noch ungefähr genauso groß.

                Ich rechne das jetzt mal sehr gerundet um, ist ja Wirtschaftswissenschaft:
                1990:
                3 x 25 Pf. = 75 Pf. = 0,38 Euro………….0,38 x 1,3 = 0,49 $
                18.700 : 0,49 = 38.000 Frühstücksbrötchenportionen / Person im Jahr

                2000:
                3 x 35 Pf. = 105 Pf. = 0,53 Euro………….0,53 x 1,3 = 0,69 $
                23.000 : 0,69 = 33.300 Frühstücksbrötchenportionen / Person im Jahr

                2010:
                3 x 30 Cent = 0,90 Euro………….0,90 x 1,3 = 1,17 $
                39.600 : 1,17 = 33.800 Frühstücksbrötchenportionen / Person im Jahr

                Sieht ein bißchen anders aus…irgendwie nicht nach Wachstum. Aber ich gebe es zu, ich bin ja noch nicht einmal der Lehrling, für den ich mich ausgegeben habe, also alles nur Gedanken. Aber die für mich bessere Konstante habe ich gefunden…

                Aber wo bleibt das Wachstum?….da muss ich noch mal drüber nachdenken.

                1. Lieber Tommm !
                  Als „wirtschafts-lährling“ (das mit „Wissenschaft“ lasse ich jetzt mal beiseite) bekommen Sie beigebracht, die Statistik zu FÄLSCHEN nicht etwa die Wahrheiten zu berichten.
                  Sie meinten es so ungefähr?

                  1. Luzifer,

                    von der Wirtschaftslehre heutzutage habe ich nicht viel Ahnung. Politische Ökonomie finde ich viel zukunftsträchtiger.

                    Ich wollte nur mal zeigen, wie hoch die Kaufkraftverluste des Dollars sind, und damit das „Luft“-wachstum.
                    Im Gegesatz dazu ist das einfache Brötchen eine Konstante in Bezug auf die durchschnittliche Bruttoeinnahme der Bevölkerung.
                    Also wäre es schlauer ein paar Brötchen unter das Kopfkissen zu legen als ein paar Dollar. Leider ist das nur Theorie.

                    1. Ja, Ihre Kaufkraftverlustrechnung ist wohl richtig, evtl. nur noch etwas zu schön?

                      Ich meinte damit, dass diesbezgl. sogenannten Studiengänge ja nur Statistikfälschungen zum Ziel haben.
                      Grüße

          2. Apropos „Naturmaßstab“, was könnte das sein? Wie wäre es mit dem Faktor „Arbeit“? Basierte nicht die nationalsozialistische Wirtschaft eben darauf?

            1. Torsten,
              ich glaube der Naturmaßstab ist Energie. Darüber gibt es auch einige Abhandlungen.
              Wenn ich das so richtig verstanden habe, ist die Bereitstellung von Energie die Basis für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes.
              Lenin: „Kommunismus – das ist Sowjetmacht plus Elektrifizierung.“
              Das ist noch aus der Schule hängengeblieben.

  21. ….spreche Alle Kameraden/Genossen an….. Namen einzeln zu erwähnen, erspare ich mir, da ich sie mir nicht alle merken kann….

    ….habe am Montag, meinen Garten bestellt, also die Tomatenpflanzen gesetzt, die „Eisheiligen“ waren vorbei…. die Zuchini, die Gurkenpflanzen usw…. beim Gemüsepflanzen, denkt man ab und zu, über den Untergang des vs-zionisten-Reiches nach…..

    ….als ich die Gurkenpflanze setzte, kam mir eine Erkenntnis, welche sich mit Alexander Tamanskij Aussagen deckt…….

    …….eigentlich alles umgedreht………. die vsa-saud-quatar-zionisten, wollten verhindern, eine Gasleitung aus dem Iran, durch den Irak nach Syrien…..nach Ugarit zu bauen….

    …..hier Ugarit, in Syrien…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ugarit

    …..denke aber, habe es so gehöret, die vsa-zionisten-geldleute, wollten es weiter verhindern, dass von CHIN auch ein Abzweig der „Neuen Seidenstrasse“, über Afghanistan und den Iran, durch den Irak, direkt nach Ugarit führt….. zu bauen…..

    …..nachdem ich extra nach Nürnberg hineingefahren bin und mir im Geschäft von Martin Behaim, mir einen „Martin Behaims Erdapfel“ gekaufet habe……wurde es noch klarer….

    https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Behaims_Erdapfel

    ….Globus von Martin Behaim….

    …nachdem ich auf Martins Behaims Globus, das Land Afghanistan gefunden habe, mit bäh-er-däh-spdäh-gekauften Subjekt, Rudolf Scharping und Gräfin Pilati, planschend im Swimmingpool, wurde es mir nochmals klarer,

    …seine damalige Aussage, „…..in Afghanistan geht es um Mädchenschulen und Brunnebau“…… so eine charakterlose Drecksau…… gekauft total von Rothschildt……

    ….ich denke, wenn Afghanistan, sich in dem Projekt „Neue Seidenstrasse“; sich als störend herausstellen sollte, wegen vs-nato-Besatzung, werden die Chinesische Kameraden, den vs-kameraden und JESINDEL, sehr schnelle sagen und bekanntgeben, wann sie über den Chaiber-Pass abziehen sollen….

    https://de.wikipedia.org/wiki/Chaiber-Pass

    ….dass angloamerikanische Zionsgesindel, sollte mal nachlesen, in der Chinesischen Geschichte……

    …..bin mal gespannt, wenn das Angloamerikanische West-Gesindel, von CHIN und RUS, gemeinsam hinausgeschmissen wird….

    ….CHIN und RUS ist es klar, das AMI-ZIONISTEN-GESINDEL, muss da RAUS….!!!

    (….denke, es wird so ablaufen, ….. verfasse mal ein Bulletin, von Dr. Joseph Fischer-Goebbels…..)…….

    „Nachdem Afghanistan, von den Vereinigten Streitkräfen der vsa, nato und sonstige Helfer“, von den Taliban befreit wurden, sehen diese Streitkräfte, keinen Anlass mehr, in Afganistan zu verweilen…..
    …Sie haben Ihre Aufgabe voll erfüllt und kehren zurück…..

    …der Dr. Joseph Goebbels, damals, beschrieb es als „Frontbegradigung“……..

    …..ich sehe es so, CHIN und RUS, geben denen zur gegeben Zeit einen ARSCHTRITT…. und sie werden verschwinden…..

    ….damit sind die wichtigsten Widerstände, geknackt, gegen das „Seidenstrassen-Projekt“…..

    ….Syrien und Afghanistan…..

    ….diese Erkenntnis, kam mir im Gemüsegarten……..

    …..pflanzet Gemüse und denket dabei..

    ….Radieschen, sind gesund…..???

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  22. ….Liebe Leut…… sitze so am Main-Flusse und sehe die Laichen der Feinde vorbeischwimmen,….habe mich an Sunzi orientiert, ……

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sunzi

    ….nach seiner Lehre vom Kriege……

    „Die Kunst des Krieges (Sunzi)“………

    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Kunst_des_Krieges_(Sunzi)

    …sitzen da ein Russischer Bojar und ein Chinesischer Kaiser, welche ihre Angelhacken ausgeworfen haben, und der Grösste Angloamerikanische Raubfisch, hat angebissen….. er wehrt sich noch, in das Netz zu gehen…… das RUS-CHIN-Netz, ist aber zu gross…. er kann nicht mehr raus……

    ….mal sehen, wie das Angeln ausgeht…….????

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  23. „Die Slowakei könnte das erste Land werden, das die Frage nach dem Austritt aus der Allianz aufwirft.

    Das Land trat im Jahr 1999 neben Tschechien, Ungarn und Polen der Nordatlantischen Allianz bei – ohne Volksentscheid. Laut Umfragen hatte sich schon damals die Mehrheit der Slowaken gegen die Nato-Aktivitäten geäußert.

    So waren beispielsweise 62 Prozent gegen die Bombenangriffe gegen das damalige Jugoslawien.
    Auch jetzt sind viele Slowaken skeptisch in Bezug auf das Militärbündnis. Laut der Organisation Globsec hatten sich 47 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage für den neutralen Status ihres Landes ausgesprochen.

    https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170518315796769-slowakei-nato-austritt-referendum/

    1. ..lieber The Reds…… denke, die Auflösungserscheinungen des vsa-Zionisten-Reiches beginnt……

      ….es ist wie bei Rom, damals……. hier und da, an allen Ecken und Enden, zerbröselt das REICH…..

      …denke, das SCHEITERN DER VSA-Zionisten, in SYRIEN, war der Anfang, von ihrem Ende….!!!!

      ….SITZENBLEIBEN IM Colloseum….. erst zuschauen, dann in die Pause gehen…… !!!

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

      1. @Yorck

        ….es ist wie bei Rom, damals……. hier und da, an allen Ecken und Enden, zerbröselt das REICH…..

        Ich hoffe nicht, dass es beim Zerfall der Pax americana solange dauert wie bei Rom damals… das waren doch immerhin ein paar hundert Jahre…

        1. ..lieber dragaoNordestino…..

          ….es kommt auf die Betrachtungsweise an…..

          ….der letzte Grosse Römiche Kaiser, welchen es noch gelang, das Römische Reich zusammenzuhalten, war Konstantin der Große,

          https://de.wikipedia.org/wiki/Konstantin_der_Gro%C3%9Fe

          ….Ihm gelang es noch, den Laden zusammenzuhalten, danach fiel er auseinander….

          ….Rom wurde 410 von den Goten erobet, das Weströmische Kaiserreich wurde afgelöst, 476……. also ca. 130 Jahre nach Konstantins Tod…….
          …..Ostrom, hielt sich noch bis 1453, also 1 000 Jahre länger….

          ….damals, war noch die Gesellschaftsornung der Sklaverei (heute auch noch)…..die Informationstechnologie gabe noch nicht, genau wie die Industrie….

          ….ich enke, der Zeitablauf zu damals, hat sich heute verzigfacht….

          …..schauen Sie China und das wiederauferstandene Russland an, sowie andere Schwellenländer, sowie den Zustand der vsa und des gesamten „Westens“……

          ….wer hätte 1980 gedacht, dass China, die weltführende Wirtschaftsmacht wird und RUS, nach den Yeltzin-Jahren, in 17 Jahren da steht, wo es Heute steht….

          …..sogar, ich nicht……

          Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  24. Hier mal ein kleiner Einblick in die Clique, an deren Fäden Trump hängt:
    (gelöscht)

    —————————————-
    Würden da *zionisten* aufgezählt (die es zweifelhaft auch gibt im Umfeld von trump) wäre das i.O. Aber anti-jüdische Hetze gibt es hier nicht. Ich habe doch wirklich oft genug darauf hingewiesen, dass jüdisch und zionistisch nicht dasselbe ist – Russophilus

    1. Zumindest sollte die Häufung der Personen mit dieser Ideologie stutzig machen, da deren Bevölkerungsanteil sonst nur bei wenigen Prozenten liegt.

      1. Ja, manche von denen, vielleicht sogar viele, scheinen dem Namen nach jüdisch zu sein. Nur: Sich einen jüdisch klingenden Namen zulegen können auch andere, besonders in idiotistan. Und übrigens: Der Mann, der irgendwo in idiotistan angeschossene, angefahrene oder sonstwie verletzte Bären und vor allem auch Junge von gekillten Müttern aufnimmt und mühsam und liebevoll pflegt und/oder großzieht, der hat auch einen jüdisch klingenden Namen.

  25. ..liebe Gemeinde, bin trotz mancher Altersmühen, welche Martin Luther auch hatte, heute, eilig auf die Kanzel der Schlosskirche in Wittenberg, hinaufgestiegen….. und musse ein Redelein halten…….

    „….Liebe Kameraden, Genossen, Freunde…..

    ….nachdem ich erfahren habe, dass „uns Donald und Familie“ in Sauarabien sicher angekommen sind……mit ganzer Familie, Frau, Tochter und Schwiegersohn….Kopftücher waren bei woolwort ausverkaufet….

    ….„uns Donald“, hat sofort, von Mohammeds Nachfahren, die grösste Medaille, der Sunniten, besonders, der Wahabiten und der Salafisten, um den Hals hängen bekommet….

    ….kurze Erläuterung über Wikie…. (bin zu faule, meine Folianten herauszuholen, wegen dem Kreuze, muss mich immer bücken….. ?)

    …..verstehe auch, warum die Schiiten Im Iran so sauer sind, seit der Kamelschlacht….bei Kerbala anno 656…..
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kamelschlacht

    ….das Ergebnis der Schlacht war, der Beginn des Schismas in Mohammeds Religion…..
    ….die endgültige Trennung in Sunniten und Schiiten, begann nach der „Schlacht von Siffin“…. anno 657…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Siffin

    .liebe Gemeinde, seit dieser Zeit konkurrieren die Beiden Haupströmungen, des Islam bis heute….

    ….Liebe Gemeinde, dieses Schisma ist zu vergleichen, mit dem Christlichen Schisma, der Trennung der Kirchen, in Römisch-Päpstlich und Orthodox…… RUS ist das Dritte ROM….

    …genannt das „Morgendländische Schisma von 1054“….

    https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenl%C3%A4ndisches_Schisma

    ….liebe Gemeinde, musse deswege soweit ausholen, um den verbrecherischen vs-Luftangriff, auf einer Kolonne, der Hezbollah zu erklären….. die vs-Verbrecher, haben die Hezbollah angegriffen 6 Tapfere Kämpfer sind gestorben…. Schiiten…..

    …die Umstände, des Angriffes sind geklärt…..

    ….nachdem der Russische Sicherheitsrat, diesen Angriff für „Illegal“ erklärt hat…..

    http://www.anna-news.info/svodka-sobytij-v-sirii-za-19-maya-2017-goda/

    …und was folgen kann, haben die vs-zionisten zurückgerudert…….

    https://de.sputniknews.com/politik/20170520315818326-pentagon-bedingung-angriffe-syrien/

    ….liebe Gemeinde, nachdem die amis, einen Schuss vor dem Bug bekommen haben, die Syrischen Streitkräfte wesentlich verstärkt wurden, um die Grenze zum Irak zu öffnen, Russische SU 30 usw. sollen da ständig in der Luft rumfliegen…. ????

    (Unser Manfred von Richthofen, fliegt auch mit…..???)…..

    ….den Vormarsch aus der Luft begleiten, sollen nach unbestätigten Angaben, sich keine vsa-Flieger mehr blicken lassen…… habe es nur so gehöret…..

    ….die vsa-zionistentruppe fsa, solle, unbehelligt abziehen und den Grenzübergang, übergeben……..wer wille, kann in die NDF aufgenommen werden…. ???

    …..damit ist der Sichelschnitt, von Jordanien, zu den Resten, des Islamischen Staates, der vsa vollzogen…… ???

    ….zweiter Teil der Rede, wird gleich übertragen, wegen Werbepause….

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  26. …liebe Gemeinde, nachdem die SAA und Verbündete, diesen den Grenzübergang erobert haben, das fsa-zionisten-Gesindel, ausgerissen ist, wovon ich ausgehe, weil die vsa-Flieger, keine Truppen der Syrischen Koalition mehr angreifen werden…. wegen Russischen SU 30 usw….. alles, nach der Sitzung des Russischen Sicherheitsrares abdecken…. wurde auch in Sotschi erwähnt….

    ….bricht damit der vsa-zions-Staat ISIS zusammen……

    ….wenn die Strasse nach Bagdad konrolliert wird, haben KEINE VSA-ZIONISTEN-ISIS-Söldner, eine Chanche mehr, aus Jordanien Unterstützung zu bekommen…..

    ….der Rest von dem Dreck, ist weitläufig eingekreist….

    ….und die vsa, können nicht helfen, weder ihre Spezialeinheiten, noch die Engländer…..

    ….sie werden reisaus, nach Jordanien nehmen müssen…..

    ….denke, die Russische Politik, gibt die Marschgeschwindigkeit vor, ……wenn nicht, wird es wie 1812 nach Moskau……

    …..kanne nachgeholfen werden, durch die Russische Militärpolizei und dem Regiment „Turan“….. Fraje, an die Gemeinde,

    ….liebe Gemeinde, bewahrt eure Ruhe……
    …musse herabsteigen, das Kreuze tut weh……
    …..singen wir noch ein Liedele….

    Ein feste Burg ist unser Gott –

    Bach – Cantate BWV 80 / Live Concert HD

    https://www.youtube.com/watch?v=cNZvQbvf5gA

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  27. …liebe angloamerikanischen Freunde, nachdem es klar ist, dass Ihr in Syrien, nichts mehr zu sagen habt, hat zwar 6 Hezbollah-Kämpfer das Leben gekostet, ….ziehet eure spezialtruppen und die engländer ab…..

    ….in den nächsten Tagen, haben die Syrischen Einheiten, die Strasse nach Bagdad freigekämpft, mit Russischer Unterstützung, wie ich schon geschrieben habe……. der Russische Sicherheitsrat…..hat es beschlossen, dass IHR NICHT MEHR BOMBEN DÜRFT…..

    ….nach nicht bestätigen Informationen, begleiten, wie vorher geschreibtet, Russische Kampflugzeuge, den Vormarsch…… der SAA und Verbündete…..

    ….habe so gehöret, die amis haben geflehet, die SAA und Verbündete, sowie die Russen, sollen den Vormarsch einstellen, damit sie „Ihre Demokratischen Rebellen“ retten können ???

    ….weis jemand, was genaueres……????

    …Gruss von der HMS Invincible….

    https://de.wikipedia.org/wiki/HMS_Invincible_(1907)

    ….oder hier, als die Engländer, den Chinesen begeneten, damals als Japaner verkleidet…??..

    …Versenkung der Angloameikanischen Zionisten-HMS Repulse mit der HMS Prince of Wales….
    https://de.wikipedia.org/wiki/Versenkung_der_HMS_Prince_of_Wales_und_HMS_Repulse

    …..oh wie traurig

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle, mir laufen die Tränen…..

  28. ..liebe Gemeinde, nachdem ich heruntergestiegen bin von der Kanzel, musse ich feststellen,, niemand, hilft den vsa……..

    ….wenn ich so zurückblicke, BONANZA….

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bonanza

    …oder die Cowboys….

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tausend_Meilen_Staub

    …. da gibt es noch den Flipper, Lassy usw., Schnulzen ohne Ende……

    ….liebe angloamerikanischen ZIONISTENFREUNDE…….

    ….wenn ich mir eine Bemerkung erlaube, in EURER SPÄTZEIT, habt IHR versucht, mit sehr guter filmischen Darstellung, wie Haevens Gate

    https://de.wikipedia.org/wiki/Heaven%E2%80%99s_Gate_(Film)

    sowie mit Kinskis Film, Leichen pflaster seinen Weg…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Leichen_pflastern_seinen_Weg

    …würde sagen, es war der Letze Versuch, nachdem Hollywood, untergegangen ist…..

    …..musse in mein Bett….

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  29. ..liebe Gemeinde, ….liebe vsa-kammmmeeeeeraaaaaden……. besonders an DIEEEEE und die AUSERWÄHLTEN………..

    ….musse Ihnen mitteilen, dass die Chaostheorie, von Leo Strauss, (…er war immer in einem anderen Tempel…., solle keine Kirche und auch keine Moschee gewesen sein….???)….. in Syrien, total gescheitert ist….

    ….Verweiss zu Leo Strauss….

    https://www.pravda-tv.com/2015/04/chaostheorie-die-blindheit-europas-gegenueber-der-militaerstrategie-der-usa/

    …..am Heutigen Tage, erleben wir die endgültige Befreiung von HOMS……die letzten vsa-zionisten-Kakerlaken, ziehen ab…..

    „Letzter Kämpfer verläßt Al-Wa’er Bezirk in Homs: Video“

    https://www.almasdarnews.com/article/last-militants-leave-al-waer-district-homs-video/

    …und gleich danach, wieder eine „Tasche“ östlich von Damaskus geleert…..

    „Größte Partie der Rebellen fahren von Barzeh Bezirk in Damaskus: Video“

    https://www.almasdarnews.com/article/largest-batch-rebels-depart-barzeh-district-damascus-video/

    ……und hier noch was erfreulicheres……. aus dem zukünftigen Russischen Bombodrom Idlib…..

    …..da gab es gestern einen Doppelselbstmord-Anschlag……..
    …..dabei haben die Merkel-Kämpfer, oder Obame Kämpfer, sich gegenseitig beseitigt……

    ….wie dem auch sei, ….sie haben der SAA und Verbündeten, sowie unseren Russischen Kameraden, die Arbeit abgenommen……

    ….laut arabischen Medien, sind ungefähr 50 west-kakerlacken verreccket…..

    …..gibt unzählige Bilder im Netz…… sieht aus wie in einem ägyptischen Schlachthaus…. stelle nur Jugendfreie Bilder mal kurz ein…..

    https://twitter.com/NorthernStork/status/866227165267939328

    …weiter nach unten blättern…..

    ….die bäh-er-däh-zions-medien schweigen…. so was auch, jetzt bringen sich die „Freiheitskämpfer“ des Westens, gegenseitig um……

    ….also unser Rat, von Helmuth von Moltke, General der Infanterie, Feldmarschall wurde er später, hat geholfen……
    „….man zerniere den Feind in engen Räumen, bis er wegen Mangels an Allem aufgeben MUSS“…….

    ….denke, unsere Russischen Kameraden, werden uns Preussen gedenken, für unseren Ratschlag…… haben ja auch 1812 geholfen und 1813……???

    ….so wie es ausschaut, wird die „Fiktion“ „vsa-zions-ISIS“….. mit Hilfe des sich ständigen erweiternden Zustroms, an Freiwilligen Einheiten, aus Syrien, dem Lebanon, dem Irak, sowie Persien……. auf Syrischen Boden zerschlagen werden……. es wird keine Strukturen, mehr geben….. genau wie das andere Gesindel……. man oh man, wo kommen die alle her….. ??????

    …..und alle, sind gut ausgerüstet……. in der Luft fliegen Russische Flugzeuge, von Otto Lilienthal geliefert…… ????

    ….irgendwo, am Boden, sind Russische Militärpolizisten, aus dem fernen Kaukasus, die wollen seltene Kräuer sammeln, ….. auch solle da ein Bataillon TURAN sein, welches sich um die Tiere der Wüste kümmert…… sollen angeblich, nichts genaues weiss man nicht, noch sich viele mehr da rumtreiben…… es sollen, noch andere, weiter aus dem Osten daukommen, wird so gemunkelt……????

    ……hat da jemand im Hintergrund, so ähnlich wie anno 2016, vor der Befreiung Aleppos, im September, eine Direktive ausgegeben, dass Aleppo, vor Weihnachten FREI sein MUSS..???

    …..danach, brach die Lügenoffensive, der vs-Zionisten zusammen…..

    ….denke, jetzt ist es ähnlich, aber die Zionistenmedien des westens, können es nicht verkaufen, „….als Befreiungskampf gegen den Krematoriumsbetreiber Basher al Assad“…..

    …. weil der Donald, mit den Wahabiten den Säbeltanz in RIAD aufführt…… ???

    …..Donald und die Sauds, gegen Persien…… lache mich schlappp

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  30. ….liebe, verrirrte Interessenten, welche zufällig hier vorbeilaufen…..auch stille Mitleser……

    ….möchte noch ein Nachträgelein, zu meinen vorhergenden Kommentaren schreiben….

    ….also, wie oben gesaget, durch die TOTALE UNTERSTÜTZUNG der SAA, am Boden und in der Luft….(….wir Preussen haben Oswald Boelke und das 1. Königlich Bayerisches Fliegerbataillon…) nach Syrien entsand…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/1._K%C3%B6niglich_Bayerisches_Fliegerbataillon#Einsatz_in_Pal.C3.A4stina

    ….hier das Hauptquartier in Nazaret….
    https://de.wikipedia.org/wiki/1._K%C3%B6niglich_Bayerisches_Fliegerbataillon#/media/File:Nazareth_Hauptquartier.jpg

    …komme aus der Luft, wieder auf dem Boden….. in einem Doppeldecker, ist es windig….

    …mit der Eröffnung, der Autobahn Damaskus nach Bagdad, welche auch der letzte vsa-Luftangriff, nicht aufhalten konnte, sind nur noch Tage, dem vsa-Geindel, hat man noch etwas Zeit gegeben, damit sie und ihre angloamerikaner und engländer, sich verziehen können……

    …formuliere schon mal ein Briefelein , an die Kandesbunzlerin…..

    „….liebe frau dr. märkel,

    ….Sie als beste Puppe von Soros und Co., haben leider seit dem Heutigen Tagen, oder in den nächsten Tagen, wenn die Vereinigung der SAA und den Irakischen Einheiten an dem Grenzübergang bevorestehet, leider total verloren……auch der Luftangriff, der vsa-zionisten, konnte es nicht verhindern……es war ihr letzter Angriff….. RUS wird weiteres verhindern…..

    ….habe doch alles geschreibtet, gegen die GAZPROM Armee, wer will dagegen ankommen ???? ….noch nicht mal der Donald und die Melanie….. ??

    ….damit wird die Schiitesche Sichel geschlossen….

    …..liebe Frau Merkel, auch sie konnten es nicht verhindern, wie Soros es Ihnen aufgetragen hat……

    …Es wird KEINE GASLEITUNG, von Qutar in die äh-uh-Kolonie geben…..“…..

    …auch ich bin betroffen….. ????
    ….spiele mal ein,

    Wagner: „Der fliegende Holländer“ Overture – Thielemann / Orchester der Bayreuther Festspiele …..

    https://www.youtube.com/watch?v=PAa0buQz9X4

    ….damit ist der GESAMTE TRAUM, der ZIONS-Vasallen, zerplatzt……

    ….liebe Professorin-Gattin…… bevor ich ein Briefelein, an Fronkreichs-Golmann-Sachs-Marionette schreibe, gebe ich Ihnen die Botschaft, so mit…… ersparet mir eine Briefmarke im Werte, von 10 Reichspfennig….

    ….ein JEDER VERSUCH, ist strafbar…… ???

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  31. „Setzen wir uns einfach und schauen zu, wie der Westen degradiert. Er ist nicht mal mehr in der Lage, Krieg zu seinem eigenen Vorteil zu führen.“

    Ich schau auch zu und hab einen Platz mittendrin.

    Sehr gut geschrieben von Tamanskij.
    Danke für die Übersetzung und die guten Kommentare.

    Irgendwelche Planungen mit Deutschland aber gibts wohl. Weil die Islamisten haben nicht Eu sondern Deutschland als Ziel
    i.E. zig sms&mails wurden von GB und USA aus gesendet, dass Deutschland alle willkommen heißt
    und Soros Waschzettel wo und wie entlang und die Geldautomaten aufgestellt für unterwegs.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.