Dies und Das – Gift, Wahrheit und Atom(krieg)

Hier nun wie angekündigt der „zweite Teil“ zum letzten Dies und Das. Manches in diesem Beitrag wird religiös erscheinen, aber das ist es nicht; schon gar nicht im Sinn pervertierter Religion.
Wer sich an Begriffen wie „Gott“ oder „Satan“ stößt, der mag sie einfach durch ihm genehme ersetzen, z.B. durch „Weiss“ und „Schwarz“.
Allerdings gebe ich bei allem Misstrauen gegenüber organisierten Religionen zu bedenken, dass „ein gewisser menschlicher Hang“ (der gerne abfällig lächelnd ins Feld geführt wird) zwar erklären mag, warum seit Urzeiten Gott oder Götter in menschlichen Köpfen sind, nicht aber, dass ziemlich konsistent ein Guter und ein Böser als Kernfiguren erscheinen.

Warum schreibe ich diesen Beitrag? Weil er nötig ist, ja unvermeidbar.

Unter anderem, weil man kein halbwegs treffendes Bild von Vorgängen erreichen kann, wenn man mit Filtern vor den Augen schaut und sogar ganze Bereiche ausblendet.
Dafür gleich ein Beispiel: Es wird oft gesagt, dass alles nur den finanziellen Interessen von Ultrareichen dient und dass diese alles lenken. Doch ist das wirklich so? Und gleich noch eine Frage dazu: Warum gibt es dann noch Kriege – oder auch Frieden? Warum kann dann z.B. ein bill gates immensen Reichtum anhäufen? Immerhin sind seine Milliarden doch Milliarden, die z.B. rothschild nicht hat; wieso lässt der das zu statt bill gates Firma schon im Keim zu ersticken oder, nötigenfalls mit Gewalt, zu übernehmen?

Die erfreuliche Entwicklung Russlands seit etwa 15 Jahren wirft Fragen auf, weil sie Gegensätze aufzeigt und das sehr kontrastreich.
Russland meidet Krieg, die usspa und ihre Vasallen suchen und betreiben ihn. In Russland wird die Kirche sehr gestärkt und Tausende von Gotteshäusern wurden gebaut. Im westen dagegen werden eventuell noch vorhandenen Reste von Religion zersetzt und ausgehöhlt. Russland bekämpft terroristen, während der westen sie unterstützt und sogar in die eigenen Länder holt („flüchtlinge“), usw, usw.

Ein weiterer Kontrast, der hier auch öfter angesprochen wird, spielt eine noch erheblicher bedeutende Rolle als viele, vermutlich die meisten meinen. Russland will Reales. Es will reales Brot auf dem Tisch für sein Volk, es will reale Waffen, eine reale Industrie, usw.

Schauen wir die andere Seite an, so sehen wir Lügen, überall und in nahezu allem Lügen. Sogar Geld, das viele für äusserst bedeutsam halten und sogar für die entscheidende Motivation schlechthin, ist zu weiten Teilen Lüge. Es basiert auf Bits und Bytes und aus Nullen auf Konten; die letzte Anbindung an die reale Welt wurde bereits vor Jahrzehnten abgeschafft (1973) und inzwischen muss man in einigen Ländern sogar Strafe für den Besitz von Geld zahlen („Negativzinsen“).

Aber es gibt noch zahlreiche andere Belege dafür, dass Geld eine zwar wichtige Rolle aber nicht die entscheidende spielt. Wenden wir uns also der offenkundig wichtigen Frage zu, was wirklich entscheidend ist. Die erste, zunächst noch etwas undifferenziert grobe Antwort haben wir bereits: Die Lüge.

Bevor wir weiter gehen, möchte ich aber erst ein paar Hürden aus dem Weg räumen.

Wir wissen, dass die in unserem Kulturraum wichtigste Religion, die christliche, mehr oder weniger aus auf einem Bazaar (insb. Nizäa) verhandelten Brocken besteht. Wir wissen auch, dass die katholische Kirche den größten Teil all dessen, was unsere Kultur ausmacht, unsere Geschichtsschreibung und die Grundlagen unseres Wissens (oder „Wissens“?) über das dunkle Mittelalter „gerettet“ hat (und bei der Gelegenheit gleich noch ein paar „dunkle“ Jahrhunderte verschwinden ließ oder erfand?). Das jedenfalls ist die offizielle Version. Ebenso wissen wir, dass die „heilige Mutter Kirche“, eben dieselbe, die auch unzählige Frauen bei lebendigem Leib verbrannt hat, weil die rote Haare hatten, Wissen wie einen Macht begründenden Schatz gehortet und monopolisiert hat. Und nicht nur gelegentlich auch ver- oder sogar gefälscht.
Unterm Strich wissen wir damit auch, dass die Kirche eine absolut entscheidende, ja, die Machtposition schlechthin hatte. Nicht zufällig mussten Jahrhunderte lang alle Herrschenden sich unterwerfen und den „Segen“ aus Rom bekommen.

Und noch etwas wissen wir damit, nämlich, dass wir herzlich wenig wissen; dass zumindest ein erheblicher Teil dessen, was wir für Wissen halten und an Schulen weitergeben, der Willkür einer akut machtgeilen und jederzeit zu Missbrauch bereiten Institution ausgesetzt war.

Großer Sprung: An die 70% der deutschen glauben allen Ernstes (zu „wissen“), dass die amis den WK2 gewonnen und die entscheidende militärische Leistung erbracht haben. *Das* ist die Macht der Kontrolle über „Wissen“! Orwell lässt grüßen.

Noch ein Sprung: Das britische tavistock Institut hat, ich nenne es mal beim Namen, Gehirnwäsche, Manipulation und Programmierung von Menschengruppen bis hin zu ganzen Völkern und Kulturen erforscht und zum Werkzeug entwickelt. Ich erwähnte bei Gelegenheit mal ein konkretes Beispiel: Ein Proband wurde neben eine Handvoll weiterer „Probanden“ (die allerdings zum Team gehörten) gesetzt und mit einfachen Fragen konfrontiert; dabei gaben allerdings die anderen „Probanden“ meist gezielt und koodiniert eine – offensichtlich – falsche Antwort. Ergebnis: Der wirkliche Proband schloss sich fast immer der – für ihn erkennbar falschen – Antwort der anderen an. Kein Aussenseiter zu sein sondern mit dem Strom zu schwimmen war für die meisten Probanden erheblich wichtiger als die richtige Antwort zu sagen.

Was meint ihr wohl, was passiert, wenn man Millionen deutschen eine Darstellung vorsetzt mit der impliziten oder expliziten Angabe, diese sei die Sicht oder die Realität, die die „überwiegende Mehrheit“ für gültig und richtig halte?

Weiterer Sprung: Wir müssen essen, brauchen ein Dach über dem Kopf, usw. Wir sind also leicht manipulierbar und erpressbar. Meint ihr, unsere Polizisten wären allesamt blind und blöde? Nein, die haben Familie, ein geregeltes und sicheres Leben, Hoffnungen, Nöte, Wünsche, Bedürfnisse. Wenn denen von oben mehr oder weniger dezent befohlen wird „Wenn der Täter dunkelhäutig ist, machen Sie keine Angaben. Wenn er weiss ist und deutsch und etwas schlimmeres als Taschendiebstahl begeht, dann ermitteln Sie wegen Verdacht auf rechtsradikale Umtriebe!“, dann hat der gleich zwei drängende Gründe, das böse Spielchen mitzumachen. Erstens will er nicht der Aussenseiter sein und zweitens will er weiter Brot auf den Tisch seiner Familie bringen.

Fügen wir die Teile zusammen, so erkennen wir klar, dass die Lügen und Manipulationen mit den Menschen weitenteils unnötig wären, jedenfalls, soweit es um Macht geht. Die Kirche und viele Fürsten haben Jahrhunderte lang mit brutaler Gewalt und Angst geherrscht. Das geht auch heute noch. viele der „Freunde“ der usppa z.B. sind nur deshalb „Freunde“, weil das besser ist als bombardiert zu werden und die Polizisten spielen die Drecksspielchen doch auch mit, einfach weil sie (zumindest weitgehend) müssen.

Warum also die tavistock Spielchen? Warum „demokratie“ (gerne auch vermittels Bomben und nuklearer Verseuchung)? Warum all die gar nicht nötigen Lügen? Da muss es doch ganz offensichtlich um noch einiges mehr gehen als einfach nur um Geld und Macht.

Noch ein Sprung, diesmal nach los angeles und new york: (Unter anderem) dort sitzt eine milliardenschwere „Musik“ Industrie. Schauen wir erst mal noch kurz 40, 50 Jahre zurück. Damals mussten Melodien und möglichst auch die Sänger(innen) leidlich hübsch sein und die Texte der Lieder mussten irgendein menschliches Grundbedürfnis ansprechen; Heimat, Liebe, usw.
Und heute? Heute sind nahezu alle großen Stars Satanisten. Und nein, das ist nicht irgendeine wirre Konspirationstheorie; das ist belegbar, was aber kaum nötig ist, da es sich geradezu aufdrängt, wenn man mal hinsieht. „666“ tätowiert oder auf dem T-Shirt oder dem Plattencover, ein Auge verdeckt, meist mit einer Hand, die gerne ein Horussymbol formt, usw, usw. Auch reihenweise Stars, die offen und öffentlich gesagt haben „I made a deal with the devil“ („Ich habe einen deal mit dem Teufel gemacht“). Wörtlich. Satanistische Symbolik, wohin man schaut.

Warum? Unter anderem: tavistock.
Papa wird über die tagesschau programmiert, die Teenager über Bands und Stars. Das geht bis zu den Kindern. Schaut euch mal disney Filmchen für die lieben Kleinen an; Da gibt es reihenweise Könige mit Erektionen, Wolken in „666“ Formation, sexuelle Andeutungen mit Tieren, usw.

Wohlgemerkt: Es geht mir hier weder um religiöse Aspekte, noch um Empörung. Es geht einfach darum, das zu tun, was Wissenschaftler wie auch Kriminalkommissare tun: Beobachten, Daten sammeln, auswerten, schlussfolgern. Ich schrieb weiter oben nicht umsonst eine längere Passage zu Religion; um die geht es hier nicht und die ist sowieso akut fragwürdig, zusammengeschustert und verfälscht. Aus dieser Perspektive macht der Blick auf Satanismus also nur im Sinne einer allgemein etablierten und damit verständlichen Einteilung Sinn („Gott“ und „Satan“ als Bilder versteht jeder).

Warum machen die Stars das? Wegen „bringt mehr Geld“ kann’s nicht sein, denn anfangs war das ja nicht so; die wären mit hübsch und belanglos lala trällern bequemer und besser gefahren.

Vielleicht kann uns ja bruce springsteen weiterhelfen (ich glaube der wars, bin aber nicht sicher, weil ich diese ganzen „superstars“ immer verwechsle; tschuldigung)?
Zitat, sinngemäß: „Ich war ein mittelmäßiger Gitarrenspieler und ein eher schlechter und langweiliger Sänger. Also ging ich eines Nachts zur Kreuzung [Anm. einer bestimmten von zwei Bundesstraßen, zu der auch schon ein anderer von ihm bewunderter Musiker gegangen war] und machte den deal“.

Na ja, der war vielleicht bekifft und hat sich was zusammengesponnen, mag mancher nun denken. Nur: Leute aus dem engeren Umfeld und Kollegen erzählen übereinstimmend, dass der Typ eines Tages plötzlich begnadet Gitarre spielte und sang (und dass das vorher ganz anders war). Er selbst hat das übrigens im Laufe der Jahre immer mal wieder selbst bestätigt und auch wörtlich gesagt, er habe seine Seele dafür eingetauscht.

Und er ist beileibe nicht der Einzige, ganz im Gegenteil. Es gibt reihenweise andere Stars mit ähnlichen Geschichten, teils von ihnen selbst erzählt, teils von besorgten Freunden oder Familienmitgliedern, teils sogar auf der Bühne laut geplärrt. Aber OK, vielleicht ist das ja auch nur ein seltsames Spielchen, bei dem alle verabredet lügen. Nur: Wozu? Und warum haben die sich, wie von Dritten übereinstimmend berichtet, offenkundig verändert und warum wird die ganze „Musik“szene immer schmutziger und satanistischer?

Es geht mir dabei nicht um Dämonen, Exorzismus oder ähnliches, sondern um einen Sachverhalt, der objektiv feststellbar und über verschiedene Ebenen konsistent zu beobachten ist. Oder, anderes Beispiel, warum die „berühmt“ oder genauer, berüchtigt gewordene Einweihungs(!)-Veranstaltung am Gott(!)hardtunnel?

Ich habe es früher schon angedeutet und habe inzwischen reichlich Material gesichtet und immer wieder kritisch geprüft:

Die ewitschi können hier nicht agieren, vermutlich nicht einmal leben. Sie *brauchen* uns, die Menschen, um für sie zu handeln. Ihr Zugang zu uns – und damit auch ihre Mittel – ist nicht-materiell.

Damit das funktioniert, mussten sie uns erst mal in einen Zustand bringen, in dem wir als willige Werkzeuge taugen.

Da ich weder ein Fachmann für Seelen, noch für Psychologie oder Spirituelles bin, kann ich vieles nicht erklären. Geht es dabei um den seit uralten Zeiten (aber vielleicht auch verfälscht) überlieferten „deal“ von wegen, Gott und Satan kämpften um unsere Seelen? Oder geht es um viel Profaneres? Ich weiss es nicht.

Aber ein Gedankenspiel kann ich anbieten – und das ist durchaus sehr realistisch, siehe usppa/Russland: Es gibt da ein anderes Land, in das ihr nicht reinkönnt. Ihr könnt dort nicht hin reisen, nichts anfassen, nichts bewegen, nicht einmal ein Steinchen, nichts. Aber ihr habt Zugang zu den Köpfen der Menschen dort. Anfangs nur schwach und wenig, aber das ist heute egal, weil das „Spiel“ schon seit Ewigkeiten läuft; heute habt ihr guten Zugang zu sehr vielen Köpfen, vielleicht sogar zu den meisten.
Zwar könnt ihr dort selbst nichts tun, z.B. niemanden umbringen, aber ihr habt die Möglichkeit, jemanden von dort so zu beeinflussen, dass er es für euch tut. Ihr könnten ihm z.B. in den Kopf setzen, dass der Betreffende die Kinder eures Wirtsmenschen vergiftet und er ihn also töten muss.

Die damit einhergehenden Gefühle allerdings könnt ihr haben. Und vielleicht könnt ihr, wenn ihr tief genug in eurem Opfer drin seid, auch seine Wahrnehmungen, z.B. den Geschmack von etwas, wahrnehmen, wenn auch vermutlich nur „verschwommen“. Das Ganze ist also keineswegs nur ein Kopfspielchen; da ist auch für euch einiges drin, z.B. Gefühle und Energie.

Und nun, lasst uns einerseits dieses Spielchen betrachten und andererseits unsere Welt, z.B. das Agieren der amis in Russland. Ich denke, dass wohl jeder merkt, worum es geht.
Was braucht man dazu? Die medien, hollywood, usw, eben alles, was in die Köpfe und vor allem in die Emotionen und in die Psyche der Menschen eindringt und ihre Sicht der Realität und ihre Wahrnehmung und mithin auch ihr Verhalten beeinflusst. Kurz, jeden denkbaren Kanal für Lügen und Manipulation (Randanmerkung: Seht euch mal einen russischen Film an, ziemlich egal welchen. Ihr werdet feststellen, dass zwischen einem russischen Film und einem hollywood-Streifen Welten liegen. U.a. lesen die Menschen in russischen Filmen gerne Bücher und sind selten egomanisch und alleine).

Abschließend kurz noch einige weitere Punkte in dem Zusammenhang:

„Aber es geht doch immer auch um Geld! Siehe rothschild“
Ja, das ist richtig. Allerdings ist Geld nicht Gold sondern ja selbst großteils Lüge und heisse Luft. Und: Wie haben Herrscher die, die ihnen willig dienten, schon immer belohnt? Eben. Geld für Macht war schon immer ein guter deal und entscheidend war schon immer die Macht.
*Das* war übrigens auch die wirkliche entscheidende Aufgabe und Rolle von rothschild. Er war derjenige, der die wesentliche Grundlage für die finanzielle Perversion geschaffen hat, die später im Nullen und Luftgeld mündete.

„Der Atomkrieg!“
Dazu gibt es mAn zweierlei zu sagen: Zum einen, dass, so vermute ich, durch die ganzen Atomsauereien, insb. die ami Bomben auf japan, bestimmte feinstoffliche Grundstrukturen – ich vermute, für uns wichtige und hilfreiche – empfindlich beeinträchtigt wurden.
Zum anderen: Den Atomkrieg, der fast alles Leben auslöscht, wird es nicht geben, jedenfalls nicht bald. Wie gesagt, die brauchen uns. Zumindest noch; wohl nicht zufällig wird ja an allen Ecken und Enden an DNA und dem Faktor Leben geforscht und experimentiert und ebenso wenig zufällig gibt es eine immer stärkere Entwicklung in Richtung „Transhumanismus“ (wird übrigens mehr oder weniger sublim auch in Filmen und Musikvideos propagiert) und künstliche Intelligenz.

Zuletzt aber wichtig und (wohl nicht nur) mir besonders am Herzen liegend: „Warum schlagen die Russen nicht endlich zu?“
Weil es darum nicht geht. So wie die weitgehend komplette Programmierung im westen ist, würden die Russen damit letztlich nur den Satanisten in die Hände spielen.
Und, auch sehr wichtig: Das, was da vor sich geht und wohl mehr oder weniger in der Endphase ist, bekämpft man nicht mit Krieg. Erstens bekämpft man das am besten durch „Impfung“, dadurch, dass man selbst nicht zum Opfer wird und die bereits Verseuchten möglichst wieder heilt – was genau das ist, was beim russischen Verhalten durchgängig zu beobachten ist.
Zweitens ist bekämpfen gar nicht nötig, denn – und genau das ist auch zu beobachten – die bekämpfen sich ja gegenseitig. „Gesund“ zu bleiben, sich zu schützen und ansonsten **konstruktiv** und in der wirklichen *Realität* zu agieren, ist das Beste für einen selbst und zugleich das Schlimmste, was man denen antun kann.
Drittens, aber das ist nur eine Vermutung (wenn auch nicht ganz aus der Luft gegriffen), brauchen die für ihren Sieg wohl eine *komplett* vergiftete Menschheit; solange es noch Gesunde gibt haben die nicht gewonnen und riskieren womöglich sogar ihren eigenen Untergang. Aber ausführlicher kann ich mich dazu nicht äussern, weil ich erstens nicht irgendwelches eso-Zeug verbreiten, sondern handfeste oder zumindest konkludente und objektiv beobachtbare Datenpunkte als Grundlage für meine Betrachtungen will und zweitens weil ich auch einfach herzlich wenig Ahnung von eso-spirituellen Sachen habe. Es gibt aber Hinweise, die nahelegen, dass deren Zeit abläuft, warum auch immer, und dass sie es ziemlich bald geschafft haben müssen; und sie agieren ja in der Tat immer unverhohlener aber auch panischer (auch merkel und die eu Bande, übrigens).

So, nun ist er draussen, der zweite Teil, der mir arg unbequem im Magen und im Schädel lag,der aber eben auch sehr, sehr wichtig ist. Ich wollte euch das in der Nähe zum ersten Teil, im Zusammenhang servieren und habe deshalb die beiden Dies und Das geschaltet, aber sehr bald gibt es wieder Material von Artur, der (sicher nicht nur) zu meiner Freude wieder fleissig war …

379 Gedanken zu „Dies und Das – Gift, Wahrheit und Atom(krieg)“

  1. Das ganze Szenatio erinnert mich an den Film „The body snatchers“. Mit diesem Film wollte uns der Autor wohl einen Hinweis geben, wie es wirklich abläuft. Statt Aliens braucht man nur die „Ungesunden“ Ihrer Darstellung einzusetzen. Merkwürdig, wie schwer es ist, einen Namen für „die“ zu finden. Die „Allianz der Überflüssigen und Verzweifelten“? Die Zeit rinnt „denen“ jedenfalls durch die Finger durch die immer offenkundiger werdende Misswirtschaft.

  2. @Russophilus- habe ja kein Problem mit Ihrem Text (auch wenn bei mir in Parabrahman =“alles was ist“ enthalten sein muss, auch die Rothschilds+ der Asura bzw. dessen Helferlein etc, irgendwer muss ja auch die störrischen Eseln weiter voran in Richtung Bewusstsein prügeln)

    Was mich eher stört, sind diese von Ihnen aufgezählten lächerlichen Möchtegern- Versuche, das Wunder des Lebens, des Seins, von SAT CHIT ANANDA in so etwas Lächerliches wie mechanistische Teillösungen zu pressen um von diesem Wunder abzulenken
    (Anm.:vor längerem hat mal ein schwedischer Blogger von der bewussten Zerstückelung der Wissenschaften zu diesem Zwecke geschrieben- allerdings habe ich keinen Idee, wie ich nach ihm googeln könnte)

    Deshalb und nur deshalb ärgern mich solche Stichworte, wie „künstliche Intelligenz“ (unser Großhirn gibt ja nicht einmal eine eindrucksvolle „natürliche Intelligenz“ her), oder die „Außeririschen Götter“ die uns geschaffen haben (und von denen so mancher Schreiberling deren Geheimnisse kennt)- oder auch so ein Modewort: „Matrix“( durch dessen Kenntnis die vermeintlichen Durchblicker sich von den Nichtdurchblickern unterscheiden).

    Alles nur „mechanistische Scheiße“.

    Ich habe hier mal angeregt, sich vorzustellen, welche Riesenmenge von Information /bewusste Intelligenz sich in den Milliarden Mikroorganismen und ihrem Zusammenwirken/Kreisläufen in einer Gabel voll Mist enthalten ist. Aber deswegen zuckt keiner mit einem Ohrwaschel.

    Nein, da muss schon ein Annunaki, Grauer, Reptiloid, Künstliche Intelligenz, Matrix ersteller/-gefangener/-befreiter her. Ein Schädel auf einen Roboter transplantiert.

    DENN: Huuhh- jetzt aber wissen wir etwas!

    Nix, da, nichts davon nimmts mit dem Leben im Misthaufen auf und die „Götter , die bald zurückkehren“ sind auch nur eine weitere Art, die den gleichen Gesetzen seit dem Urtuscher unterworfen ist(wie der Mist-/Rosenkäfer Kurt, falls jemand die Biene Maja kennt).

    Auch nur ein Fuzzelchen von dieser unbegrenzter bewussten Schwingungskraft (incl. Potential) wie der Misthaufen.

    Matrix drinnen wie draußen = bedeutungsloses (und nur vom wahren SEIN ablenkendes) Fuzzelchen.

    Es versuche mal einer (wie es mir passiert) die (Haupt-)Einflussfaktoren für nur einen einzigen Stoffwechselprozess in ihren unterschiedlichen Auswirkung bei harten (auch ans ZNS-Limit gehenden) Krafttraining, Rasenmähen und Nasenbohren zu finden!
    Alle Koryphäen machen plötzlich riesengroße verwunderte Augen und Sie sehen das Ausmaß an Nichtwissen bzw. reine Ahnungslosigkeit!(Sind vermutlich noch nie hinterfragt worden)

    Aber wir reden von den (manchen bekannt gewordenen )Geheimnissen der außerirdischen Götter, analysieren die Hintergründe für das Bekanntwerdens /Verfilmung eines „Matrix- Computers“ , künstliche Intelligenz (für die schon die Erkenntnisse eines Kollegen vor Jahrzehnten galten „Bullshit in- Bullshit out)

    Zurück an die Ausgangsfrage: Was passiert alles in diesem Haufen Mist- noch dazu wo dieser doch auch nur aus „Nichts dazwischen“ besteht?

    Und jetzt suche ich die Intelligenz im Bergwald auf!
    mfg
    vom Bergvolk

    1. Ich verstehe Ihre Verärgerung durchaus. Allerdings: Aus deren Sicht ist es sehr attraktiv, wenn wir immer weiter verblöden und wenn neue „gott-gleiche“ künstliche Intelligenz uns den Tausch „Verblödung gegen Bequemlichkeit“ bietet.

      Und die sind beileibe nicht blöde oder ungeschickt. Schauen Sie sich doch bur mal einen Bergbauern Stall im Vergleich zu einer Stadt an. Im Stall ist eine Gemeinschaft, eine sehr vielfältige und lebendige. Und in der Stadt? Weitgehend mehr oder weniger egoistische Ich-Ich-Ich Individuen.
      Nur ein weiteres Beispiel für deren durchaus erfolgreiches Wirken; Unermesslich viel ist schon zersetzt und das Ergebnis ist, dass die Menschen immer weniger von dem haben, was sie stark macht.

    2. „Nix, da, nichts davon nimmts mit dem Leben im Misthaufen auf und die „Götter , die bald zurückkehren“ sind auch nur eine weitere Art, die den gleichen Gesetzen seit dem Urtuscher unterworfen ist(wie der Mist-/Rosenkäfer Kurt, falls jemand die Biene Maja kennt).“

      Oder, wie ein Freund von mir zu sagen pflegt: alles noch im Bereich der Dualität.

      Durch meine liebe Freundin in der Ukraine habe ich übrigens zu meinem Erstaunen gelernt, daß die vedische Religion in Rußland ziemlich lebendig ist. Ich hatte das gar nicht auf dem Zettel, habe das immer nur in Indien verortet.

  3. Am 21. September 2017 ist der letzte Tag des Jahres 5.777 nach hebräisch/jüdischen Kalender. Hier endet auch die 3.500-jährige Herrschaft der Hebräer über alle Völker der Erde, wie es JAHWE ihnen versprochen hat, wenn sie Kanaan einnehmen.
    Danach ist Schluß! Deshalb hat die IWF-Lagarde 2015 in ihren Reden immer die 777 erwähnt und das gewisse Herrschaften sich vorbereiten sollen!
    Die Herrschaft über diese Welt wird wieder in die Hände der schöpferischen weißen Rasse gelegt werden, so wie in alten Zeiten!

    1. JAHWE, der „Gott“ des Alten Testaments ist der dunkle Demiurg, der Gegenspieler, der JAHU, der EL SCHADDAI, der Verworfene!
      Die ROM-Kirche und auch die wieder durch Rom übernommene Evangelische Kirche beten diesen JAHWE an.

      1. Noch etwas!
        Das orthodoxe/rechtgläubige Kristentum/Christentum hat jetzt das Jahr 7.524 (?). Diese Jahreszahl soll auf den Großen Frieden zwischen der weißen und der gelben Rasse zurückgehen, welcher im großen Tempel von Asgard geschlossen worden ist. In dem Zusammenhang mußten die Gelben, als Kriegsverlierer, die Große Mauer (chinesische Mauer) bauen. Die Aufgänge waren früher vom Norden, also als Schutzwall GEGEN die Gelbe Rasse!
        Interessant ist in diesen Zusammenhang daß gemäß Alten Testament die Welt vor 6.000 jahren geschaffen worden wäre. Dies ist aus der Sicht von JAHWE garantiert richtig!!! Alles was davor war, war NICHT seine Welt!!!

        1. das war auch der Grund warum der jüdische Bolschewismus unter Lenin/Trotzki und danach auch unter Stalin die orthodoxe Kirche verfolgt und ausrotten wollten. deshalb auch die Vernichtung von ca. 100 Mio. richtigen Russen, sprich Angehörige der weißen Rasse! Hier tobt seit Jahrtausenden ein Rassenkrieg, aber keiner will es wahrhaben. Deshalb auch der Versuch die Deutschen zu dezimieren, weil Russen und Deutsche teilen den gleichen Genpool!

          1. Es gibt in der Tat eine interessante und tiefe Verbindung zwischen den Russen und uns. Aber: Weiss sind auch viele andere.

            Da es nun mehr als einmal kam, äussere ich mich deutlich dazu: Jede Rasse ist in diesem oder jenem überlegen; das ist nun mal so, wenn es Unterschiede gibt. Aber ich sehe absolut nicht, dass es „die gute“ oder „die schlechte“ Rasse gibt. Und erst recht sehe ich keine „Herrenrasse“.

            Im übrigen: Nach welchem Maßstab denn bitte?

            Ich spreche hier offen darüber, dass es Rassen gibt; das ist einfach offensichtlich und genauso selbstverständlich wie der Umstand, dass es Fische und Vögel gibt, Dreieicke, Vierecke und Kreise. Und da gibt es natürlich auch Unterschiede. Auch das ist völlig normal.

            Wer allerdings in Kategorien wie „Herrenrasse“ denkt oder meint, diese Rasse sei jener überlegen, der sollte seine Diskussionen dazu besser anderswo führen. Hier bei uns dulde ich sowas nicht. Im übrigen wird es wohl gute Gründe haben, dass in Russland diverse Weisse, Braune und Gelbe friedlich zusammen leben.

            1. Es geht hier nicht um „Herrenrasse“ sondern um das Schöpferische!!!
              Es geht auch nicht um eine Herabsetzung, sondern die göttliche Ordnung wiederherzustellen, wie sie in alter Zeit war! Es geht um Hyperborea!!!
              Jedem Volk sein Land!!! Kein Mischmasch und Einheitsbrei, sondern Einhaltung der göttlichen Ordnung nach den RITA-Gesetzen.
              z,B. Die schwarzen Bücher von Perun lesen, hier:
              http://schwarzebuecher.lima-city.de/

    2. Was die weisse Rasse angeht, bin ich nicht so sicher. Der Schöpfer hat es so eingerichtet, dass es Unterschiede gibt, ja, aber ich sehe keinen Grund zu der Annahme, dass eine Rasse, z.B. die weisse, die überlegene und herrschende sein soll.
      Meine Kinder sind auch unterschiedlich – aber ich sehe keines als wertvoller oder besser.

      1. Ich bin mir sicher, dass es unter den Menschen keine überlegene Rasse gibt. Man könnte eventuell über Vor- und Nachteile der einzelnen Rassen diskutieren.

    3. Super das Sie so etwas schreiben?
      Ich hab mich schon so oft am 21 September gefragt, ob an diesem Tag die Erde Geburtstag hat.
      Bei Wikipedia wo fast jedem Wort und Begriff eine Seite gewidmet ist, wird auch jeder Tag erklärt.
      Berühmte Persönlichkeiten, Jahrestage von Unglücken und politischen Ereignissen, naturwissenschaftliche Umstände usw.
      Aber sowas hab ich noch nicht dort gelesen.
      Naja auf Wiki hebräisch wird es schon da stehen.

  4. Zu „Dämonen“ möchte ich eine kleine Anmerkung machen. Ein Bekannter machte ein Praktikum in einer Psychiatrie. Dort war ein junges Mädchen irgendwo aus einer Stammeskultur im Nahen Osten. Analphabet, hat vor der Psychiatrie noch nie ein Buch gesehen. Diagnose Schizophrenie. Sie hat Dämonen gesehen, Stimmen usw. Der bekannte hat Sie im Praktikum gefragt wie diese aussehen. Unprofessionell aber als religiöser Mensch war er neugierig. Er hat sich Notizen gemacht und hat zuhause in Serbien einen orthodoxen Priester damit konfrontiert. Dieser hat die Notizen genommen, irgend ein altes verstaubtes Buch genommen und ca. 10 Dämonen exakt passend gefunden, mit Name, Rang, Aussehen, Geruch… alles. Bei der nächsten Therapie wurde dem Mädchen erklärt das diese Kreaturen nur ihren Geist verrückt machen können, aber diese in der materiellen Welt nichts bewirken können. Inoffiziell natürlich, sonst hätte mein Bekannter auch gleich ein Zimmer und eine weisse Jacke bekommen. Danach hat sich ihre Situation gebessert.

    1. „Ein Bekannter machte ein Praktikum in einer Psychiatrie.

      Bei der nächsten Therapie
      …“

      Ein „Bekannter“ macht also ein Praktikum und therapiert jemanden?
      Echt jetzt?

      1. Ja, echt jetzt. Der „Bekannte“ absolviert ein mehrjähriges akademisches Studium und ab einer gewissen Qualifikation durfte er auch unter Aufsicht psychotherpeutische Sitzungen machen, ob Sie’s glauben oder nicht. Dafür macht man Praktika in verschiedenen Institutionen, oder wie stellen Sie sich eine medizinische Ausbildung vor? Er würde es wahrscheinlich nicht gern sehen wenn ich seine Personalien und Lebenslauf hier veröffentliche.

        1. also
          „ab einer gewissen Qualifikation durfte er auch unter Aufsicht psychotherpeutische Sitzungen machen“

          Also „unter Aufsicht“ erklärt er dem Mädchen „inoffiziell“ … . Und die dabei sitzende Aufsicht … .

          >“Bei der nächsten Therapie wurde dem Mädchen erklärt das diese Kreaturen nur ihren Geist verrückt machen können, aber diese in der materiellen Welt nichts bewirken können. Inoffiziell natürlich, sonst hätte mein Bekannter auch gleich ein Zimmer und eine weisse Jacke bekommen. “

          Und, nein ich halte diese Geschichte für unglaubwürdig.

  5. Sehr interessante Beobachtungen. Die fortschreitende innere Verwahrlosung fällt mir schon seit längerem auf – ein Vorteil des Alters.

    Zudem wurde „früher“, um das nicht exakt zeitlich bestimmen zu müssen, deutlich geschickter gelogen. Kann natürlich auch am web mit seinen Infos liegen, aber mir kommen die Lügen einfach immer plumper vor, immer unglaubwürdiger.
    Hat extrem mit 9/11 begonnen; dort hat so ziemlich jeder mit Resthirn beim Zusammenbruch der Gebäude sofort und spontan an „Sprengung“ gedacht.
    Bei den von Powell vor der UNO (die hat seitdem jeden Rest von Respekt eingebüsst) vorgelegten Bildchen dachte ich wirklich, daß derlei Kindergartengeschichten doch niemand glauben könne…….haha, reingefallen!
    Negativer Höhepunkt der Spiegel Titel mit „Stoppt Putin jetzt“, einer derart unglaublich verlogenen direkten Kriegshetze, die mir in D bislang unbekannt war………allerdings fast von Woche zu Woche weitere Höhepunkte extremer Verlogenheit zeitigt.
    Das ist inzwischen derart dreist, daß ich fast glaube, daß dies so langsam von deutlich mehr Menschen bemerkt wird.

    Was dagegen machbar ist? Wenig bis nichts sozusagen „offizielles“, mangels Einfluss.
    Allerdings kann jeder mit seinen Bekannten /Freunden darüber reden; es reicht meist zu erwähnen, daß dies oder jenes doch gar nicht so sein könne, weil es selbst rudimentärer Logik widerspräche. Erstaunlicherweise wirkt das, zumindest in meinem vorwiegend mittelalterlichem Umfeld…….bei jungen Menschen sind meine Erfahrungen zwar positiv, aber eben 15 Jahre her………

  6. ich glaub man braucht gar nicht den Teufel oder sonstwen bemühen, den ich im übrigen nach R.Dawkins „Der Gotteswahn“ noch unwahrscheinlicher finde als sein Gegenüber. Es reicht einfach die degenerierte Negativauswahl von Generation zu Generation von egozentrischen Menschen und dem Bedürfnis des Kapitalismus immer neue Quellen anzuzapfen um zu überleben, bzw. den Stand zu halten.
    Das aktuelle Problem ist, dass schon alles worauf die westliche Welt so Zugriff hat, schon kommerzialisiert und pervertiert ist, jede Immobile zu Geld gemacht, jedes menschliche Bedürfnis kommerzialisiert, es müssen neu Märkte und Resourcen angezapft werden, ansonnst müssen sie aufeinander losgehen., deswegn auch die Hektik.
    Und der größte unangezapfte Braten ist halt Russland …

      1. Also richtig, was er sagt ?
        Wäre schön, wenn Sie uns mit einem Argument langweilen würden.
        Ansonsten. Mit dem ganzen Bös und Gut kann ich mich nicht anfreunden, so sehr ich Ihre Analysen oft richtig und „straight“ finde. Mir ist schon klar, dass es eingängiger ist, sowas wie gute Geister und böse Geister zu unterstellen.
        Geht auch einfacher: Profit schafft immer seine eigenen Widersprüche und am Ende, wenn sie alles aufgefressen und ausgelutscht haben, da wenden sie sich gegen sich selber. RF steht dagegen, weil sie sich eine andere Welt vorstellen. Weil sie gesünder sind und noch willens/fähig sind sich geistig und physisch gegen den kapitalistischen Zerfall/Anfall zu wehren. Was umgekehrt den Hass noch steigert.
        Der Ami und seine Adlaten will RF gern in kleine , kontrollierbare Teile haben. Deswegen ist RF im Weg, da sie das nicht möchte. Alle Kriege der letzten Jahre sind geführt worden, weil die einfach nicht verstehen wollten, dass der Dollar heilig ist.
        Konsequenterweise geht RF in die goldbasierte Währung, wie auch China und Indien. Schaffen sie es bevor der Feind einen Krieg heraufbeschwören kann, ok. Wenn nicht, dann gibt es eben Krieg. Ich kann nicht vorhersagen wie er ausgeht. Ich kann es mi nur wünschen.

  7. Lieber Herr Russophilus, danke für Ihren inspirierenden Text. An anderen Stellen hier im Dorf kommt das Thema ja immer mal wieder hier und da zur Sprache. Gehe ich in der Annahme richtig, das Sie mit „ewitschi“ die „Annunaki“ meinen bzw diese gleichzusetzen sind? Wenn man sich mit der Weden Geschichte auseinandersetzt und thematisch quer recherchiert (kleiner Lesetipp z. B. : Inuakiner aus dem Orion.pdf), wird häufig von einem neuen „Zyklus“ beginnend ca. bei 2012 gesprochen. Und in Verbindung mit dem Ende der Manipulation der Menschheit (Vergiften, Verstrahlen, Verblöden)… Die „Annunaki“ werden hier sehr ähnlich in der Art und Vorgehensweise beschrieben. Auch die Sichtweise von „Gott“, der „Matrix“ und dem „Bösen“ entsprechen dem o. g.

    Man spricht hier von verschiedenen Rhythmen des Aufwachens. Anscheinend alle 100 Jahre… Der derweil ganze weltweite Kriegsarlarm, Terrorismus etc. wird im Prinzip ein letztes aufbäumen „des Bösen“ gesehen, das den Menschen vor der spirituellen Weiterentwicklung (Wissen & Erkenntnis) ablenken bzw. abhalten soll. Und wenn man mal zurückblickt, hatten wir fast alle 100 Jahre einen Krieg…

    Daher finde ich, das solche Texte von Ihnen hier ruhig öfter erscheinen könnten. Für das mentale und spirituelle Coaching.
    Ich denk der Begriff „Esotherik“ ist nur ein oberflächlicher Popular-Begriff, der sich größtenteils auf oberflächliche Spiritualität von aussen bezieht. Daher sollte man dieser Begrifflichkeit nicht allzuviel beimessen bzw. in dem Kontext eher als „Störbegriff“ der eigentliche Sache nämliche Spiritualität und WIssen aus dem Inneren heraus zu sehen. So meine Theorie.

    —————————————
    Wunschgemäß Absatz eingefügt – Russophilus

  8. Vielen Dank Russophilus für Ihre Gedanken. Sie decken sich mit Fragen die ich mir oft gestellt habe.
    Welche Hinweise erkennen Sie, dass deren Zeit abläuft? Daran, dass sie sich nicht mehr verstecken, sondern ihre Rituale immer öffentlicher zur Schau stellen?
    Weiter habe ich die Frage, wie kann diese Vergiftung geheilt werden, wenn sie schon weit fortgeschritten ist.

    1. Ja, u.a. daran, dass sie zunehmend unverhohlen auftreten oder auch daran, dass offensichtlich unter großem Druck agiert wird. Damit gehen die auch ein beträchtliches Risiko ein, nicht nur aufzufliegen, sondern auch viele ihrer langatmigen Bemühungen in Trümmern zu sehen. Ausserdem passt es so gar nicht zu deren üblichem Vorgehen.

      Vermutlich gibt es auch Prophezeiungen; wurde ja auch gelegentlich erwähnt. Allerdings halte ich persönlich wenig von sowas und arbeite lieber analytisch. Liegt mir auch und ich bin darauf gedrillt; in meiner beruflichen Tätigkeit ist Logik das A und O.

      Im übrigen: Der Schöpfer hat uns eine ganze Welt gegeben, in der sein Wollen und seine Gesetz(mäßigkeiten) Galaxien-groß und Quanten-klein zu erkennen ist – und dazu ein Hirn, um zu verstehen. Wir brauchen keine „guten Geister“ und keine Propheten.

      Was die „Entgiftung“ angeht, muss ich kleinlaut sein; zum einen war und bin ich zu sehr auf Erkennen und Verstehen fokussiert (und nicht auf Heilen), zum anderen bräuchte selbst das bisschen, was ich dazu weiss mehr als einen eigenen Artikel.

      Einstweilen nur mal die brutal verkürzte Minimalversion: *Wahrheit und Wir*.
      Die wollen die Wahrheit verdunkeln und unsere Aufmerksamkeit wer weiss wo hin (aber weit weg von der Wahrheit) lenken. Und: Wer die Wahrheit nicht sieht, der bleibt in deren Lügengeflechten gefangen.
      Und „Wir“, weil wir, wie übrigens auch das gesamte Universum, „vernetzt“ sind. „Wir“ ist der natürliche, gesunde Zustand und ich-ich-ich (meist auch noch kompetitiv gegen den anderen) ist, was die wollen und unbedingt brauchen.
      Sehen Sie’s wie eine Herde in der Natur. Das Tier, das abseits der Herde ist, wird gefressen.

  9. Ganz vielen Dank für diesen Kommentar, Russophilus! Was Sie hier beschreiben, scheinen nur wenige in den alternativen Medien zu begreifen bzw. so gut wie alle “großen“, d.h. der relativ etablierten, trauen sich wohl nicht, die Dinge so beim Namen zu nennen, um nicht schon wieder in irgendeine Ecke gesteckt zu werden. Oder sie tun es aus anderen Gründen nicht…

    Vielleicht kann man auch daran erkennen, daß denen die Fälle davon schwimmen zu scheinen, weil sie immer mehr negative Energie brauchen. Nicht nur als Nahrung, auch deren eigener Energieaufwand, um ebend an diese Energie zu kommen, wird immer größer. Deshalb vielleicht auch die immer größere Unverhohlenheit, wie da beim St.-Gotthard-Tunnel. Oder diese “Kunst“veranstaltung im Amiland, wo in Kuchenform Menschen gegessen wurden. Oder diese Orks in Syrien, die durch ihre Bestialität so unendliches Leid verursachen. Nicht zu vergessen, der rituelle Mißbrauch von Kindern in ungeheurem Ausmaß, weltweit.

    Deshalb wird wohl auch immer und immer wieder gestreut, der Mensch wäre schlecht, würde nach Macht streben wollen usw., Kriege würde es “schon immer“ geben. Das ist nicht wahr. Der Mensch ist kein böses Wesen. Schon gar nicht “von Natur aus“. Auch gab es Kriege nicht “schon immer“. Die Menschen sind wohl naiv und leichtgläubig, doch ist das nicht von vornherein eine schlechte Sache. Unangenehm ist nur, daß sie dadurch leicht manipulierbar waren und sind, mit all den fürchterlichen Auswirkungen. Deshalb wieder die Lügen, der Mensch wäre das große Übel. Interessant ist auch aus dieser Sicht, was Russophilus zu Rußland schrieb. Und interessant vielleicht auch, was Armin Risi in “Ihr seid Lichtwesen“ zu Herkunft und Bedeutung der Menschen schreibt.

    Zu dem Unterschied, was heute in der Musikindustrie los ist, gab es letztens ein Interview bei nuoviso, in welchem ein Buch über Michael Jackson vorgestellt wurde. Sophia Prade hat über viele Jahre akribisch recherchiert, was in seinem Umfeld ablief. Sie kam zu dem Schluß, daß er ermordet werden “mußte“, weil er kurz davor stand, endlich seinen Wunsch umzusetzen, Filme zu machen, jedoch damit eine ernsthafte Konkurrenz zu hollywood gewesen wäre, weil er eine ganz Intension in seinen Filmen vermittelt hätte (wobei es durchaus Hinweise gibt, daß er lebt und mit den Marvell-Studios dennoch diesem Ziel folgt). Und es wurde festgestellt, daß diese ganze offene satanische Darstellung in der Musik erst so graß ist, seit er nicht mehr da ist.

  10. Überrascht bin ich, Russophilus, von Ihrem Beitrag. Und auch erleichtert, dass Sie diese Bereiche – tavistock-Institut und satanismus – mit einbeziehen, endlich mit einbeziehen sage ich, denn viele Betrachtungen hier fehlte nach meinem Empfinden der Urgrund, aus dem die vielen Gräuel der Gegenwart geboren sind. Den Dr. John Coleman mit seinem Buch `Das Tavistock-Institut` empfinde ich als eine wichtige Schlüsselquelle zum Verständnis dessen, was sich hier abspielt. Und hoffentlich in der Endphase abspielt. Ich gehe davon aus, dass `denen´ der Stöpsel gezogen wird! Ich möchte darauf hinweisen, dass Sigmund Freud an der Gründung dieses Instituts beteiligt war und seine Psychologie in diesen Satansplan einflossen. Freud wird noch heute zur Grundlage eines Psychologiestudiums gemacht, man hat sich da durchzuquälen! Ich habe in meinem Umfeld vergeblich dafür geworben, sich mit dem Inhalt des Buches zu beschäftigen. Vergeblich. Und ich weiss, wie schmerzlich es ist, aus der vermeintlich schützenden und wärmenden Gemeinschaft herauszufallen und plötzlich allein dazustehen: ja, ein wunderbares Mittel, die Menschen in Schach zu halten! (Neulich las ich einen genialen Spruch: `Wer mit der Herde zieht, kann nur Ärschen folgen!` So ist es. Allerdings tröstet es nicht durchgängig.)
    Wenn Sie nun die Satanisten ansprechen, z.B. die, die in der Musikbranche ganz vorne mit dabei sind und im Sinne der Manipulation der Massen und zum Preis der eigenen verkauften Seele die niedersten Instinkte der Menschen ansprechen bzw. -singen, so ist es nur noch einen Schritt zum Erkennen derer, die dahinter stehen. Allerdings ist es ein etwas verschwommenes Erkennen und von Erschrecken und dem Impuls, wegzulaufen begleitet. Beim Erforschen dieser tiefdunklen Seite kann dann das, was Sie, leider etwas verächtlich, `eso-Zeugs` nennen, helfen. Aber das ist nicht greifbar, also lauert hier die Gefahr der Unschärfe. Es sollte uns aber klar sein, dass wir nicht nur aus festem Stoff, Verstand (oder auch Un-Verstand) und Herz bestehen, sondern da gibt es noch die feinstoffliche Welt. Sie haben die auch angesprochen
    Ihr Hinweis auf die `ewitschi` ist für mich hochinteressant. Und zum Thema A-Bomben bezogen Sie das Feinstoffliche mit ein und vermuten, dass in dem Bereich ein großer Schaden entstanden ist.
    Den heutigen Artikel zu schreiben, lag Ihnen arg unbequem im Magen, dennoch haben Sie ihn geschrieben! Dafür sage ich Danke!

    1. Ich erkläre mich mal kurz, was meine etwas verächtliche Erwähnung von „eso Zeug“ angeht.

      Als in gewisser Weise militärisch geprägter Mensch, weiss ich, dass ich den Feind, seine Doktrin, seinen Stellungsaufbau, usw. kennen muss. Tue ich das nicht, bin ich ein blinder Offizier an einem Schreibtisch. Bei den entsprechenden Studien landet man gezwungenermaßen im Raum der usppa. Und dort gibt es fast nur Dreck und Gift. Alles, wirklich alles ist durchseucht und vergiftet. Sie ahnen gar nicht, wie oft ich da zunächst vernünftig wirkenden Leuten begegnet bin, dann aber feststellen musste, dass deren Wahrnehmung und Weltbild von irgendwelchem abstrusen „area 51“, „black men“, und sonst noch allerlei Schwachsinn durchzogen ist. Da eu-ropa nichts weiter als ein Vasall, bzw. in unserem Fall eine Kolonie ist und Herrschermächte immer auch auf die Hirne und Herzen ihrer Opfer abzielen, haben wir hier eine recht ähnliche Situation, nur noch nicht ganz so akut verblödet und von Schwachsinn durchzogen. Und so hat es sich ergeben, dass ich recht empfindliche Sensoren für „eso Zeug“ habe und da auch recht schnell abweisend werde.

      Zum anderen: *Die* brauchen Bedürftigkeit. *Die* brauchen Menschen, die felsenfest davon überzeugt sind, dass alles Wissen und alle Erkenntnis irgendwo draussen, nur nicht in ihnen selbst ist. Solche Menschen sind bequem fernzusteuern. Ich glaube das nicht; ich bin absolut sicher, dass unser Schöpfer uns alles mitgegeben hat, was wir brauchen. Wir haben Augen und Ohren und ein Gehirn.

    2. @Dorf

      Passend zum Thema gibt es ein hochbrisantes Video über die 0,000001% (oder 8000-8500), welches unheimlich wahr erscheint, da der Interviewte viele der zentralen logischen immer wieder erwähnten Machtprinzipien anklingen lässt.

      Er klingt und verhält sich gestisch sehr glaubhaft und erwähnt auch den zentralen Punkt seines ‚Rauswurfs‘, eine nicht ausgehaltene okkulte Beteiligung (Opferung von Kindern).

      Da das alles dennoch viel zu brisant ist um nicht selbst zu „verunfallen“, oder eventuell einer bestimmten Partei zuzuarbeiten:

      Was denkt Ihr, Ist er glaubhaft??

      Ex-Illuminati Banker Exposes The Elite – In English Audio – Ronald Bernard
      https://www.youtube.com/watch?v=cRuKmxQSPSw
      https://cooperatiedevrijemedia.nl/real-big-money-revelations-by-an-insider-video/

      Zum Schluss noch 2 in diesen Kontext aber auch zum obigen Interview super passende Musikvideos, deren Musik viele hier viell. kennen: Anschauen. Die Bildsprache ist für mich eindeutig.
      Was soll nur unserer Jugend damit indirekt vermittelt werden?

      Lana Del Rey:

      Born To Die
      https://www.youtube.com/watch?v=Bag1gUxuU0g

      Blue Jeans
      https://www.youtube.com/watch?v=JRWox-i6aAk&spfreload=10

      Ich glaube sie hat (wie viele ihrer Kollegen) da noch mehr im Programm (zB. Sommertime Sadness..)

      1. Noch eine kleine Ergänzung zu Lana del Rey.

        „Ich habe in New York viele Jahre lang als Sozialarbeiterin gearbeitet“, sagte die 26-Jährige mit der rauchigen Stimme und dem Vamp-Image in einem Interview mit dem „Kulturspiegel“. „Ich war seit meinem 18. Lebensjahr in Obdachlosenheimen beschäftigt und in Rehabilitationszentren für Alkoholiker und Drogensüchtige.“ (2012)
        https://www.hna.de/leute/lana-sozialarbeiterin-2636698.html

        Das wird wohl stimmen, es ist überprüfbar und auch in ihrem ersten (?) Video (Video Games) finden sich viele Charaktere.

        Interessant wie diese typischen Symboliken dann auch in Videos hineinwandern. ZB auch in „West Coast“.

      2. Bei den Liedern von Lana del Ray und vielen anderen Sängern sind sicher nicht unzufällig einige Symbole enthalten. Es gibt einige Leute die sich viele Gedanken über die Bedeutungen machen, wie z.B. hier:
        http://illuminatiwatcher.com/illuminati-symbolism-in-lana-del-reys-born-to-die-music-video/

        Ich denke, dass die Symbole hauptsächlich eine Machtdemonstration darstellen soll, für Insider und Halbwissende. Mich persönlich beeindruckt das weniger. Wenn mir ein Lied gefällt, find ich es auch gut, wenn es viele Symboliken enthält. Wenn jemand dafür seine Seele auf unbestimmte Zeit vermietet, ist das nicht mein Problem. Es kann eventuell kritisiert werden, dass ich durch meinen Konsum derartiges Verhalten fördere, ist mir aber auch relativ egal 🙂

        Bezüglich Ronald Bernard: Den Auszug mit seinen Schilderungen bezügl. Teilnahme an Ritualen habe ich vor kurzem bereits gesehen und halte ich für glaubwürdig.

        Zu den unglaublichsten Verbrechen die ich gehört habe zählen für mich die Schilderungen von Svali über rituelle Baby-Opferungen im Vatikan ( z.B. in einem oberen Link von mir zu finden). Für jemanden, der nicht christlich erzogen wurde, ist das vielleicht nicht ganz so unglaublich. Ich denke, dass viele religiöse Führer Satanisten sind. Mir hat jemand mal erzählt, dass der Dalai Lama an Ritualen teilgenommen hat. Auch sind Verbindungen zwischen der CIA und dem Dalai Lama bekannt geworden. Ich denke, die Chinesen haben nicht ohne Grund vorbehalte gegenüber dieser Person.

        1. „Auch sind Verbindungen zwischen der CIA und dem Dalai Lama bekannt geworden. Ich denke, die Chinesen haben nicht ohne Grund vorbehalte gegenüber dieser Person.“

          Logischerweise gibt es zwischen dem Dalai Lama und der CIA Verbindungen. Immerhin ist Tibet von China besetzt und der Dalai Lama bietet Einfluß in diese Region.

          1. dalei der lahme:
            Dieser Nichtsnutz treibt sich nicht umsonst permanent in der Nähe einer der größten Geldwaschmaschinen der cia herum: der Schweiz!
            Deren einzige Existenz“berechtigung“ wiederum liegt im verdeckten Finanzieren von Kriegen.
            Was für romantische Vorstellungen einige noch von der Schweiz zu haben scheinen ist mir unbegreiflich.
            (hier nicht Sie SW!)

        2. Zur dunklen Seite des tibetischen Lamaismus:

          Victor und Victoria Trimondi, Der Schatten des Dalai Lama

          Das 816-Seiten-Buch hat den Untertitel „Sexualität, Magie und Politik im tibetischen Buddhismus“.

          Anmerkung: Es gibt auch die lichte Seite des Lamaismus.

  11. Schöner Beitrag, nur ich habe einiges anzumerken. Es ist nicht ganz korrekt anzunehmen, das der eine falsch und der andere richtig liegt, also der eine die Wahrheit sagt und der andere lügt. Ich glaube es mischt sich, dazu kommt noch erschwerend das man regional unterschiedliche Erfahrungen über die Jahrhunderte gemacht hat. Wenn man mal und da bin kein großer Experte mal die Sprachen, als wichtigsten Ausdruck des Denkens, mit einander vergleicht, wird man verstehen, warum wir lieber den Ammis glauben, weil wir sie eher verstehen. Geschichtlich kommt ja noch hinzu, das die Ammis ja eigentlich Europäer sind. Die Erfahrung der Kontinentalvölker war eher auf Familie oder Gruppe bezogen, weil es eine größere Überlebensnotwendigkeit hatte.
    Ein zweiter Aspekt ist für mich der ewige Kampf der Schwachen gegen die Starken, also List gegen Kraft. Weiterhin und dies habe ich ja oben schon angedeutet, muß es diesen Gegensatz geben, da die Dualität ja in allen Dingen verankert ist. Die Taktiken sind dem entsprechend auch unterschiedlich. Sicherlich und da stimme ich überein. Es ist nicht besonders schön, um nicht zu sagen deprimierend, zu erleben wie wir als Bewahrer des „Guten“ tatsächlich verhalten, weil vieles eben auch mit unseren Lebenserfahrungen übereinstimmt. Und das geht im Kleinen wohl jedem mal so. Was die Lehren aus Fehlverhalten betrifft, da kann man wenigsten auf Staatsebene den Hut vor den Russen ziehen. Wir dürfen dabei nicht vergessen, das ihre letzten bitteren Erfahrungen frischer sind als die in Mitteleuropa. Bleibt zu hoffen, das sie lange erhalten bleiben und sich auch die nächste Generation sie sich zu eigen macht.

  12. Guten Morgen und herzlichen Glückwunsch zum Artikel! Es hat bestimmt einigen Mut erfordert, mit diesem Aspekt der Realität, der ja nicht so leicht greifbar ist, an die Öffentlichkeit zu gehen.
    Worum geht es wohl in dem nicht-materiellen Spiel? Ich würde einfach bei dem Begriff(Lebens-)Energie bleiben. Der Mensch, der seine Energie für sich selbst und seine Nächsten nutzt, dem kann man nichts entziehen. Der verzweifelte, vereinsamte Mensch, der wundert sich, warum er körperlich immer so schlapp ist..
    Kriegsschauplätze, Folterkammern, verzweifelt schreiende Frauen und Kinder, aber auch die zerstrittene Familie mit weinenden Kindern im Bett: da gibt es Fressen für die bösen Nicht-Materiellen. Die kooperierende Gemeinde, die evtl. sogar Liebes-Rituale in der Natur für die Menschen zelebriert, die verdrängt die bösen Geister, ganz nach dem hermetischen Gesetz der Anziehung!
    Ach ja, die menschlichen Kollaborateure der Energiesauger kriegen immer mal ein paar Krümel der (Lebens-)Energie ab, die sie besorgen, so für 2,3 Tage vielleicht. Die werden richtig süchtig danach, sich mal wieder für kurz frisch zu fühlen…

  13. Zum Abschnitt „Satan“ und „Kirche“

    Sind hier im folgenden auch Satanisten am Werk? Und was bedeutet es für die ukrainischen Gläubigen, wenn sich das Kiewer Patriarchat so offensichtlich aus der Russisch-Orthodoxen Kirche lösen will?

    Schlimmer Artikel bei Sputniknews, der mich traurig macht, aktualisiert 21:02 03.05.2017, Kiewer Patriarchat raubt Moskauer Patriarchat Gotteshäuser – Kirchensprecher, Link: https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20170503315624773-patriarchat-gotteshaeuser-kirchensprecher-kirche/

    Zumindest die katholische Kirche hat schon unter Papst Pius XII. (1939-1958) gerne mit den Nazis kollaboriert. Ähnliches zeichnet sich mMn auch bei Papst Franziskus (seit 2013) und den deutschen Kirchenfunktionären ab.

  14. Lieber Russophilus,
    danke für Ihre Offenheit, die sich ja gegen alle Kunstprobleme und esoterischen Eitelkeiten, gut zu wehren weiß und klar absetzt, fast wie eine Batterie semantischer S-500 oder Panzir-Gerätschaften, das westliche Wertegeschwirr abhalten und das kennen Sie im Detail ja besser.
    Und ja, Sie stellen immer mal wieder und dafür haben Sie mein Vertrauen, Ihre Frage in die halböffentliche Forenwelt. Ich würde sie so formulieren:
    Einleitung der Frage:
    Was denkt der Kaliningrader Philosoph ‚Immanuel‘ (hebräisch für: עִמָּנוּ אֵל „Gott (ist/sei) mit uns“) Wiki-Halbblöd erklärt dazu die Bedeutung Verheißung, im Matthäusevangelium, ich ergänze, auch in den (eigentlich) vier Kritikschriften, die der Sohn des Sattlers Johann Georg Kant im damaligen ostpreußischen Königsberg, in die ‚Verheißung der Vernunft‘ ja später auch eingelöst hatte und die seine Arbeiterfamilie, Leute aus dem Volk, irgendwie geahnt haben müssen, weit davon entfernt, diese selber zu verstehen und nur ahnen konnten, was der Sohn einmal bedeuten wird, für die Welt des Selberdenkens, also die Frage nach:
    ‚Iwitschi und Kant‘ (oder das uns Denkmögliche),
    sie ist das Thema, welches Sie in Variationen immer mal wieder anschlagen und in Bezug auf die Kulturgegensätze von ostatlantischem zu westatlantischem Europäismus setzen.
    Alles was vor Nizzäa liegt klammern Sie dabei aus (die Kulturquellen der Levante), wie auch jede weitere nähere Festlegung, was mMn kein Mangel der Grundfrage darstellt.
    Sind die griechischen ‚Genien‘, die inspirierenden Boten, hier schnöde, verirrte Seelenvampire, die sich in dem Kunstland USA besonders wohl fühlen, dort ihre adäquate Heimstätte in den kulturell und sozial isolierten Neuamerikanern gefunden haben? Oder sollten sie uns als Bild für noch unfertige Entwicklungen unseres unsterblichen Selbstes gelten?
    Auch unfertiges Selbstbewusstsein kann seinen Draht in die Welt des ‚Intelligiblen‘ haben, ein Begriff, den Kant so erst ganz spät in seinem Lebenswerk ausformulierte.
    Ehrlich gesagt, ich weiß es auch nicht, halte es nur für sehr plausibel, dass die himmlischen Wächter dieses ‚Reiches der Übersterblichen‘, dieses vermutlich nicht schlechter schützen, als es die Menschen guten Willens, zurzeit mit dem russländischen Reich, tun, dieses nämlich gegen die Westkriegskultur schützen, bzw. jetzt wiederwirksam zu schützen.
    Aber einen handfesten Anschauungsbeweis, nein den habe ich auch nicht, aber die Glaubensgewissheit an eine, das Gute überschirmenden, Kraft, die mit sehr vielen, verschieden Namen auf der Welt bezeichnet wurde und bezeichnet wird.
    Die Details interessieren mich auch weniger, wie ein Architekt, der die Lasttragfähigkeit der Bodenklassen kennen muss, für seine Fundamentierungen, aber nicht jedes geologische Detail, was sich da unten sonst noch versteckt hält. Und so eint uns, bei klein(st)en Differenz(en), das Gebiet des Berufspragmatismus, von nichts kommt nichts und die Realisierung entscheidet, über die vorhergehende Vorstellung und Prämissenentscheidung, also die Anwendung ist die Richterin der (pragmatischen) Vernunft.
    Da Sie weitere Erklärungen zu den Ewitschi (http://multilingual.sensegates.com/EWITSCHI/string.html) noch nicht gegeben/ gefunden haben, ist mir diese Frage auch offen geblieben.
    Der Kultursatanismus könnte als eine Form von innerer Langeweile und Verrohung der guten Sitten und Verlust der gemeinschaftlichen Instinkte, gedeutet werden, aber ich ‚vermute‘ eher, dass sich darin/ damit, so etwas wie ‚jenseitiger‘ Materialismus verbirgt oder ‚himmlischer‘ Naturalismus. Wie auch immer, wichtig ist mAn, dass die faulen Früchte von jeder Art von ‚Naturalismus‘ erkannt und aussortiert werden können. Dazu hilft/ half auch der europäische Philosoph aus Kaliningrad/ Königsberg.

  15. Lieber Russophilus,
    von mir herzlichen Dank für die Offenlegung Ihrer für mich sehr wichtigen Gedanken – bestätigen sie doch vieles, was mir auch schon oft durch den Kopf ging, was ich aber nicht so gut zu formulieren vermag.

  16. Danke Russophilus!

    Ein interessanter Text mit vielen bedenkenswerten Aspekten.

    Völlig klar ist, dass – wer Lüge und Wahrheit nicht zu unterscheiden vermag – seine Integrität und Ursächlichkeit verliert, ja in Verwirrungen und „fremden Netzen“ festhängt. Leichte Beute für Fremdsteuerung.

    Vor etlichen Jahren las ich einmal von einem jungen Sowjetbürger, der über Monate lang am Bau des Sarkophags von Tschernobyl teilnahm. Bevor er als Freiwilliger dorthin ging, hatte er sich bereits längere Zeit mit buddhistischen Praktiken gestärkt.

    Während seines Einsatzes war er geistig stets im „Hier und Jetzt“, also mit seiner Aufmerksamkeit in der Gegenwart (und dem angeblich so gefährlichem Umfeld). Jedoch hatte der junge Mann den Beschluss gefasst, dass er diesen (im gesellschaftlichen Bewusstsein offenbar dramatisch verstärkten gefährlichen ) Einfluss nicht unterliegen werde.

    Und tatsächlich wirkte seine Praktik samt dieses Beschlusses wie ein „mentaler Schutzpanzer“. Keine Strahlenkrankheit. Keinerlei negativen Wirkungen auf seinen Gesundheitszustand, während andere Leute an den individuellen und gesellschaftlichen Dramatisationen von radioaktiver Gefahr zugrunde gingen.

    Ein Beispiel, was geistige Stärke und Geradlinigkeit ausmachen können.

    1. Danke, HPB, für ein wundervolles Beispiel.
      Sie sehen geistige Stärke und Geradlinigkeit als Wirkkraft darin.
      Ich darf Ihnen, sowohl aus eigenem Erleben als auch aus unzähligen Beobachtungen und entsprechender Literatur versichern, dass alles, wirklich absolut alles, was ein Mensch glaubt (also tief in sich selbst für absolut wahr hält) genau so wirkt. Positiv wie negativ.
      Als kleines Beispiel, eher als Anekdote, zwei Situationen im Leben meines 84-jährigen Vaters:
      Seit seiner Verrentung hat er sprichwörtlich jeden Abend eine ganze Tafel Schokolade gegessen. Eher so wie eine Scheibe Brot. Haps, haps, weg. Auf die zahlreichen Hinweise, dass das vielleicht keine gute Idee sei, sich vor dem Zubettgehen noch 600 kcal Fett und Zucker reinzuzimmern, weil das über Nacht sofort „ansetzen“ würde, hat er immer nur geantwortet: „Mein Gewicht ist in Ordnung.“ Und so ist es bis heute. 😉

      Als bei ihm (aus anderen Gründen) Darmkrebs diagnostiziert wurde und er sich einer Operation zur Entfernung des Tumors unterzog, hat man ihm im Krankenhaus Chemo und Bestrahlung verordnet. Er hat das rundheraus abgelehnt und gesagt „Wozu? Der Tumor ist ja jetzt wegoperiert, was soll noch sein?“
      Tatsächlich ist er jetzt im 6. Jahr ohne Krebs.

      Wenn man dann überlegt, wie viele Menschen den Einflüsterungen und dem Druck auch in unserem „Gesundheitswesen“ im wahrsten Sinne des Wortes erliegen…

  17. Wenn da auf der einen Seite die Lügen sind, dann ist auf der anderen Seite die Wahrheit.

    Sie haben schon vor längerer Zeit über die ewigen Lügner und die Wahrheit geschrieben. Bin wegen „ewitschi“ drauf gestoßen:

    „Diese wiederum, die ewigen Lügner, die ewitschi, sind nicht einfach auf Land und Reichtum aus. Auch, aber das ist nicht das Entscheidende und auch ein Lügenschleier. Sie sind auf die Menschen aus, darauf, dass Urwissen und menschliche Kraft entkernt, torpediert, zersetzt und letztlich in Vergessenheit geraten sollen……..“

    Da fehlt mir noch der Sinn, der Zweck. Warum wollen „die“ den Menschen das „Urwissen“ nehmen? Was haben „die“ gewonnen, wenn wir alle den Zustand von Zombies erreicht haben? Was ist daran für „die“ (Menschen?) erstrebenswert?

  18. Vielen Dank. Ich finde Ihr Aufsatz enthält einige interessante Gedankengänge. Ich denke, dass Geld hauptsächlich Mittel zum Zweck der bösen Wichte ist. Damit das Geld so wirksam ist wie heute, war viel Propaganda nötig.
    In diesem Zusammenhang finde ich es interessant, sich mit organisierten, rituellen Opferungen zu beschäftigen.
    Es bedarf mehr als kranker Geister, um so einen Aufwand zu betreiben, um Schlechtes zu verrichten. Wer tut sich das freiwillig an? Hier gab es sicher immer wieder Kosten-Nutzen-Erwägungen, wobei ich davon ausgehe, dass die Leute, die an satanischen Ritualen teilnehmen, eher kurzfristig und kaum lebenübergreifend denken. Darüber könnte man doch mal eine wissenschaftliche Arbeit schreiben 🙂

    Dieser Link enthält einiges zum Thema Satanismus und Gehirnwäsche auf Deutsch und Englisch:
    https://tinyurl.com/homsvyc

    Das sollte man sich eher nur geben, wenn man gefestigt ist. U.a. befindet sich darin ein Video, wo eine Opferung ohne Zensur dargestellt wird.

    Mit dem Auftauchen der Massenmedien wurde die Propaganda leider immer massiver. Kein Wunder, dass ein Großteil der Menschen ein falsches Bild von WK2 hat. Ein Krieg besteht meiner Ansicht nach aus drei Phasen der Propaganda. Der ersten, wo es darum geht, die Massen aufeinander zu hetzen, vor dem Ausbruch des Krieges. Die zweite Phase während des Krieges, wo es darum geht, das eigene Volk zusammen zu halten und der dritten Phase, wo der Gewinner versucht, der Bevölkerung des besiegten Landes einzutrichten, wie gut der Gewinner und wie schlecht der Verlierer doch ist.
    Hierzu empfehle ich z.B. dieses Video, in dem ein paar Fotomontagen von WK2 enthalten sind, um die Wehrmacht als unmenschlich böse darzustellen:
    http://www.anonymousnews.ru/2016/09/11/nach-ueber-70-jahren-anonymous-entlarvt-alliierte-propagandaluegen/

    Wenn solche Mittel notwendig sind, muss man sich fragen, was noch alles notwendig war und wieviel überhaupt der Wahrheit entspricht, von dem was in den Geschichtsbüchern steht.

    Ich denke, ohne gezielter, massenweiser Propaganda wäre ein großer Krieg wie WK1 und WK2 kaum möglich.

    1. Opferritual kann vieles bedeuten, z.B. die wöchentliche Kommunion in der Kirche.
      Vielleicht hätte ich noch erwähnen sollen, dass in den Videos Menschenopferungen dargestellt und geschildert werden.

  19. (…) Es wird oft gesagt, dass alles nur den finanziellen Interessen von Ultrareichen dient und dass diese alles lenken (…) Warum kann dann z.B. ein bill gates immensen Reichtum anhäufen? Immerhin sind seine Milliarden doch Milliarden, die z.B. rothschild nicht hat; wieso lässt der das zu statt bill gates Firma schon im Keim zu ersticken oder, nötigenfalls mit Gewalt, zu übernehmen? (…)

    Weil es nicht darum geht alles zu haben (die Rothschilds haben satt zu essen und alles was sie brauchen) sondern um Kontrolle, um Macht (was Sie ja am Ende des Artikels auch nochmal aufgreifen)!

    Wenn den Rothschilds eines Tages nicht mehr passt, was Microsoft da so treibt, dann könnte theoretisch bei Billy Gates das Telefon klingeln und Rothschild mach Billy klar, wenn du deine Geschäftspolitik nicht so änderst, wie wir Rothschilds das haben wollen, werden wir dir den Hahn abdrehen lassen. Billy bleibt dann nichts übrig als zu kuschen und zu sagen, ja, das wollten wir sowieso schon immer so machen. Das ist dann Macht, und darum geht es.

    Das einzige was die Superreichen noch reizen kann, ist, die Macht zu haben, allen anderen sagen zu können, was sie zu tun haben, und nicht noch mehr Geld oder Besitz. Wenn ich soviel Besitze, dass mir dieser Besitz die Macht verleiht, alle und alles zu kontrollieren, stehe ich auf dem Gipfel dessen, was diese Menschen für das höchste erstrebenswerte Ziel halten (könnte mir vielleicht auch ganz gut gefallen, weiß ich nicht, werde ich auch nie erfahren).

    Ob einem das nun gefällt oder nicht, Macht hängt unmittelbar mit Besitz zusammen. Wenn mir der Brunnen gehört, aus dem mein Nachbar sein Wasser schöpft, habe ich Macht über ihn. Wenn ich den Kapitalmarkt kontrolliere, auf den Microsoft für seine Geschäftspolitik angewiesen ist, habe ich Macht über Microsoft. Wenn mir die Deutsche Bank gehört, kann ich Deutschland erpressen. Wenn ich genügend Mittel habe, um eine Armee zu kaufen oder mir gar die USA als Kampfköter zu halten, kann ich die ganze Welt erpressen, es sei den, da ist noch eine weitere, ebenbürtige Macht, die das verhindert.

    Religion übte (und übt) über Manipulation von Menschen und paktieren mit jenen Machthabern, die den Kirchen für ihre Zwecke opportun erschienen (erscheinen), auch Macht aus. Die Geschichte der Menschheit ist voller gruseliger Geschichten, die unterschiedlichste Szenarien beschreiben, die in den seltensten Fällen den Menschen zum Vorteil gereichten. Aber egal wie groß die Macht der Kirchen auch sein mag, wenn Rothschild mit den Amis als Kampfköter an der Leine auftaucht, ist es mit der Macht der Kirchen vorbei, es sei denn, sie haben auch einen Kampfköter dabei, der genau so stark oder stärker ist als der US-Köter, wer auch immer das dann sein mag.

    Alles oben geschriebene funktioniert natürlich nur unter dem (westlichen) System des Kapitalismus. Wenn wir den beseitigen könnten, wären (nicht nur) die Rothschilds nur noch unbedeutende Würstchen, die weder Anreiz noch Erpressungspotential zu bieten hätten, um die Amis dazu zu bewegen, für sie den Kampfköter zu machen. Der Kapitalismus ist die Grundlage für all das.

  20. Vielen Dank für Ihre Sicht der Dinge!
    Ich teile eine ähnliche Sicht.

    Mich würde sehr interessieren welche Rolle die Jesuiten hierbei spielen.
    Lieber Russophilus, was ist Ihre Meinung dazu?

    1. @Nokia, nach meiner Erfahrung sind „die Jesuiten“ beileibe kein monolithischer Block, auch wenn das Außenstehenden vielleicht so erscheinen mag. Im Gegenteil ist die „Societas Iesu“ eher ein ziemlich bunter Haufen mit starken regionalen, kulturellen und individuellen Präferenzen; eher ein Sammelbecken für allerlei verschiedenartige Strömungen innerhalb der katholischen Kirche, denn ein Geheimbund mit dezidierter Mission.
      Vielleicht gibt es ja hier ein paar Mitleser, die durch eine jesuitische Ausbildung gegangen sind, und dazu etwas aus erster Hand beisteuern können.

  21. Sehr geehrter Russophilus
    *** wieso lässt der das zu statt bill gates Firma schon im Keim zu ersticken ***
    Weil sie nicht in der Lage sind zu Schöpfen, so wie WIR, keine Kreativität, außer zum Zerstören. Sie müssen kreative Menschen Kaufen. Ich habe selbst, einem der Herren der Welt gegenüber-gesessen, der mich und meine Technologie Kaufen wollte, natürlich nur für die Eliten, nicht für den Fortschritt, der gesamten Menschheit. UND DA MUSS MAN NEIN SAGEN.
    Das habe ich immer wieder, meinen Kollegen, Entwicklern gepredigt. Sich erst davon zu Überzeugen, das es dem Fortschritt, der gesamten Menschheit dient.

      1. Ach was! Vermutlich wollte Opa Kalupke seinen Kiosk übernehmen. Das macht ihn aber noch lange nicht zu einem der ‚Herren der Welt’…

          1. Reg‘ dich ab! Wer so dick aufträgt, wie der Herr Klinkenberg, der muss auch in der Lage sein, eine Breitseite einzustecken. Die ‚Herren der Welt‘ geben sich nicht mit Leuten ab, die hier kommentieren. Das einzige, was dem Mann in seinem Leben begegnet sein könnte, ist der Strohmann eines Strohmanns eines Strohmanns (hängen Sie noch ein paar Iterationen dran) eines wirklichen Entscheiders. Darum der Kiosk, Sie verstehen???

            —————————————
            Herr Klinkenberg ist aber nicht das Thema hier und ebensowenig Ihre Vermutungen zu ihm – Russophilus

            1. Macht nicht viel Sinn, was Sie da schreiben, Herr Russophilus. Herr Klinkenberg hat sich selbst zum Thema gemacht, ich habe die Sache lediglich aufgegriffen und bewertet. Sollte sich Ihre Kritik nicht eher an ihn richten?

              1. Wollen Sie’s nun auch noch bei mir versuchen? Ich rate ab.

                Sie sind Hr. Klinkenberg gegenüber anmaßend und grob aufgetreten und Ihr letzter Beitrag war wenig mehr als eine ganz persönliche Herabwürdigung von Hr. K.

                Unterlassen Sie das!

      2. Sehr geehrte Lausitzerin, natürlich : NIE wieder Geschäftlich, Fuß zu fassen. die Macht der Herren ist Umfassend, Kann mich nur noch mit dem Bau von Prototypen, der letzten Intuitionen befassen und die Komponenten, der alten Kunden, auf dem besten Stand zu halten. Alles hat halt seinen Preis. Die Übertragung für ein Gerät , das die Pulsierenden Felder nutzt, um Energie zu Erzeugen, habe ich, damit es nicht durch Patente gestoppt werden kann, ins WWW gesetzt, so das es nicht mehr Patentfähig ist, weil schon Veröffentlicht.

        1. @Felix Klinkenberg

          Ich mag Ihre Arbeit sehr, philosophisch und technisch (wobei ich die Technik allerdings kaum verstehe).

          Und ich musste bei Ihrem Kommentar daran denken, dass zu jeder Zeit die Elite die Kenntnisreichen hofieren oder erpressen musste.

          Die Salzkönige am Dürrnberg (Keltenmuseum Hallein) wurden reich durch die Kontrolle der Rohstoffe. Sie konnten sich fast alle damaligen Güter ihres größeren Umkreises beschaffen. Und die Kenntnisreichen haben immer alles versuchen müssen, um ihr Knowhow listig und maximal zu schützen. So konnten sie sich im besten Fall einen unabhängigeren Stand verschaffen.

        2. „Die Übertragung für ein Gerät , das die Pulsierenden Felder nutzt, um Energie zu Erzeugen“

          Sie haben nicht zufällig einen Link? Wenn ich nach pulsierenden Feldern suche, finde ich nur Einträge aus dem medizinischen Bereich.

  22. USA wollen Kontrolle russischer Häfen – Duma-Politiker spricht von „Kriegserklärung“.

    Das vom US-Kongress verabschiedete Gesetz über eine „Kontrolle“ russischer See- und Flughäfen ist in Moskau auf Unverständnis und Kritik gestoßen. Laut Konstantin Kossatschow, Chef des Auswärtigen Ausschusses des Föderationsrats (russisches Parlaments-Oberhaus), würde eine Umsetzung des umstrittenen Vorhabens eine Kriegserklärung bedeuten.

    https://sptnkne.ws/espQ

    Die Blödheit scheint denen (us-kongress) nie auszugehen.

    1. Das ist leider nicht blöd, diese Provokation ist ausgeklügelt. Das Imperium ist noch lange nicht am Ende.
      Denkt mal an Korea .

  23. Danke!

    Ich habe mich immer für einen Atheisten und Materialisten gehalten, aber ich muss gestehen, dass mir zunehmend viele Sachen gruselig und absurd erscheinen.

    Da ich prinzipiell keine Erzählung ungeprüft ausschließe, ich gleichzeitig aber keinerlei Zugang (außer Behauptungen Dritter) habe, schweben so esoterische Aussagen immer latent im Hintergrund und verdichten sich zunehmend zu einer eigenen Sichtweise, mit einer eigenen Logik usw. ohne dass ich der vorerst allzu große Wahrscheinlichkeit zumesse.

    Wenn es sowas wie ewitschi (woher kommt der Begriff?) gäbe, dann stellt sich für mich automatisch die Frage, welche unserer mythischen und religiösen Erzählungen von ihnen stammen. Oder anders: sind nicht alle (auch die vom „lieben Gott“) nicht nur Erzählungen eben jener Geister?

    Und was bewegt die, überhaupt Einfluss zu nehmen?

    Als Informatiker kommt mir dann immer die „die Welt ist nur eine Computersimulation“-Hypothese in den Sinn. Damit wären Geister dann halt so eine Art Trolle, die das Geschehen zu beeinflussen versuchen, vielleicht lediglich ein perfides Spiel spielen. Nur so ein Gedanke nebenher…

  24. Das Gedanken, mit denen Sie sicherlich noch vor ein paar Jahren als Verrückter durchgegangen. Aber mittlerweile sind ja so viele Dinge an die Öffentlichkeit gelangt, daß man zu gar keinen anderen Schlüssen kommen kann als Sie auch, das hat gar nichts mit Eso-Zeugs zu tun.

    Es spielt auch gar nicht so sehr eine Rolle, ob es einen „Satan“ oder „Teufel“ wirklich gibt. Es gibt aber offensichtlich Menschen, die das tun, viele Menschen, und das wirkt sich auf die gesamte Menschheit aus, wie wir tagtäglich feststellen können.

    Mir ist vor einiger dazu Johannes 8:43 in Sinn gekommen (obwohl ich kein Christ bin):

    „Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Er war ein Mörder von Anfang an. Und er steht nicht in der Wahrheit; denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, sagt er das, was aus ihm selbst kommt; denn er ist ein Lügner und ist der Vater der Lüge.“

    Ich dachte mir noch, man kann da eine Kontinuität erkennen. Das war die damals gleiche Kraft, die auch heute noch ihr Unwesen treibt.

  25. Chapeau Russophilus für den Mut in unserer doch rationalen Ecke Themen anzuschneiden die, so wichtig sie sind, doch beim Einen oder Anderen die Jalousie runter rasseln lassen könnten.

    “La plus belle des ruses du diable est de vous persuader qu’il n’existe pas.“ ― Charles Baudelaire, Paris Spleen
    („Des Teufels feinster Trick ist, uns davon zu überzeugen, dass es ihn nicht gibt“)
    „The greatest trick the Devil ever pulled was convincing the world he didn’t exist.“, The Usual Suspects (1995)

    Eigentlich wollte ich zum Social Engineering des Tavistock Institut am Beispiel der künstlich kreierten „Beatlemania“ in deutsch dazusenfen
    https://tabublog.com/2015/12/26/the-manufactured-invention-of-the-beatles-stones-grateful-dead-and-the-birth-of-rock-n-roll-by-the-tavistock-institute-a-jesuit-corporation/
    und über die starke Verschmelzung von Rockmusik, Satanismus und der CIA schreiben: Aber die Geschichte des Laurel Canyon -Geburt der Hippie-Generation und ihre immens hohe Zahl von Toten ist nur teilweise ins Deutsche übersetzt, das Wesentliche jedoch in English, das dauert also noch.
    Teil I in Deutsch:
    https://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/love-peace-und-cia-die-seltsame-und-groesstenteils-wahre-geschichte-des-laurel-canyon-und-der-geburt-der-hippie-generation-teil-1
    Teil II in Deutsch:
    https://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/love-peace-und-cia-teil-2-die-stars-des-laurel-canyon-jung-beruehmt-und-tot
    Teil III gibst in Deutsch leider nur zu kaufen, hier jedoch Teil I -X allerdings in english (als PDF zum Runterladen):
    The Strange but Mostly True Story of Laurel Canyon
    http://www.conspirazzi.com/e-books/inside-the-lc.pdf

    Das alles als heiß zu lesendes back up dieses tollen Artikels von Russophilus.
    Vorweg aber nochmals ein „Wochenteiler“ vom Schützenverein…
    ====================
    Emannuel Macron – der Bilderberg- und Rothschild-Kandidat

    Wie in bisher in hunderten von Artikeln über die Bilderberger veröffentlicht, war es diese geheime Gruppe die Anfang der 50-Jahre die entschieden hat, die Europäische Union zu gründen und die gemeinsame europäische Währung einzuführen. Der langjährige Vorsitzende der Bilderberger und ehemalige Vizepräsident der Europäischen Kommission, Etienne Davignon (Belgien), hat offen damit geprahlt, sie hätten die EU und den Euro damals entschieden. Die Aufgabe der von den Bilderbergern kontrollierten Politikern und der Medien war es in den folgenden Jahrzehnten, diese Entscheidung schrittweise umzusetzen und dem europäischen Publikum schmackhaft zu machen und zu verkaufen.

    Und so entstand zuerst die Montanunion. Den Vertrag unterschrieben haben am 18. April 1951 die Bundesrepublik Deutschland, Frankreich und Italien sowie die Beneluxstaaten Belgien, Niederlande und Luxemburg, was den Kern der zukünftige EU gebildet hat. Dann kam die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), die am 25. März 1957 mit der Unterzeichnung der Römischen Verträge durch Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg, die Niederlande und die Bundesrepublik Deutschland gegründet wurde. Durch den am 7. Februar 1992 unterzeichneten Vertrag von Maastricht wurde die EWG mit Wirkung zum 1. November 1993 in Europäische Gemeinschaft (EG) umbenannt.

    Die Europäische Währung wurde 1979 eingeführt. Sie hiess damals ECU, Abkürzung für European Currency Unit, und war bis 1998 die Rechnungseinheit der Europäischen Gemeinschaften (EG), später der Europäischen Union (EU) und Vorläufer des Euro. Der Euro wurde am 1. Januar 1999 als Buchgeld, drei Jahre später, am 1. Januar 2002, als Bargeld eingeführt. Damit löste er die nationalen Währungen als Zahlungsmittel ab. Am 1. Dezember 2009 wurde mit Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon die EG aufgelöst und es entstand die Europäische Union …
    das WERK WAR VOLLBRACHT!

    So lief es nach Salami-Taktik ab, immer schön Scheibchenweise. Schluckt das Volk den ersten Köder und wird er ohne grossen Widerstand verdaut, offeriert man den nächsten … und dann den nächsten, bis man am Hacken hängt und nicht mehr frei ist. Meine Beschreibung, wie die EU entstanden ist und wer den Beschluss dazu fasste, hat der ehemalige US-Botschafter in Deutschland, George McGhee, bestätigt. In seinen Memoiren steht, die Bilderberger waren entscheidend in der Formulierung der Römischen Verträge, im frühen Stadium zur Formung der Europäischen Union.

    Die Demokratie heute ist wenn man wählen kann wer einen verarscht!

    Es ist überhaupt kein Zufall, dass eher unbekannte Politiker zu den feudal-faschistischen Bilderberg-Treffen eingeladen werden, wo sie sich vorstellen und dann den „Segen“ der Gruppe bekommen, um dann innerhalb weniger Jahre ganz oben an der Regierungsspitze zu landen. So geschehen mit Margaret Thatcher, Helmut Kohl, Bill Clinton, Angela Merkel, Barrack Obama, David Cameron, Mark Rutte und in Österreich, Vranitzky, Gusenbauer, Fischer, Faymann um nur einige Beispiele zu nennen.

    Ausnahmen bestätigen die Regel. Denn die Bilderberger hatten Hillary Clinton als US-Präsidentin bestimmt gehabt und die Propaganda die für sie in den Medien gelaufen ist war sagenhaft. Die Wahlprognosen waren alle zu über 90 Prozent für Hillary und die Elite glaubte ganz fest an den Sieg ihres Stallpferdes. Aber vor lauter Arroganz und Selbstsicherheit hatten sie gar nicht gemerkt, wie Donald Trump am Schluss vorne lag.

    Das bringt mich zur aktuellen Entscheidung und Frage, wer wird der nächste Präsident Frankreichs? Ganz sicher nicht Marine Le Pen. Warum nicht? Weil die Bilderberger 2014 Emmanuell Macron dazu bestimmt haben. Er war in Kopenhagen beim Bilderberg-Treffen dabei und hat dort die „Weihe“ bekommen. Seitdem haben die französischen Medien ihn ständig als zukünftigen Präsidenten aufgebaut.

    Es kann auch kein „Fehler“ wie mit Trump oder Brexit passieren und Le Pen trotzdem Präsidentin werden, denn dann hätte sie beim ersten Wahlgang als Erste dastehen müssen. So ist sie Zweite und damit ist das Rennen bei der kommenden Stichwahl am 7. Mai gelaufen. Diesmal gewinnt der Kandidat der Bilderberger, das stellen sie sicher.

    Wenn man Macron genau analysiert, dann ist er nur eine leere Sprechpuppe, ein durch Public Relations von der Elite geschaffenes Produkt, eine projizierte Holographie, ohne wirklichen Inhalt … so wie Obama. Deshalb hat Obama ihn auch vor dem ersten Wahlgang mit dem Wissen angerufen, Macron wird Frankreich in der EU halten, in Linie mit Obamas Vision der globalen Politik.

    Das clevere der Strippenzieher im Hintergrund war, die Franzosen glauben zu lassen, Macron wäre was neues, ein frischer Wind der Veränderung. Nichts könnte weiter davon entfernt sein. Er wird die Politik der Bilderberger in ihrem Sinne weiter umsetzen. Aber nicht nur ihre sondern auch die von Rothschild, der wirkliche Chef von Frankreich. Nicht umsonst hat er für die Rothschild Bank gearbeitet, für Nestle die Gewinne verschoben und wurde dort dressiert.

    Die althergebrachten Parteien haben in den Augen der Franzosen völlig abgewirtschaftet, deshalb haben sie so ein schlechtes Resultat eingefahren. Der Kandidat der sozialistischen Partei vom amtierenden Präsidenten François Hollande hat nur 6,4 Prozent bekommen, eine Abstrafung der bisherigen Politik, die deutlicher nicht sein könnte. Das hat die Elite vorhergesehen, also haben sie mit Macron eine neue Partei gegründet, die „En marche!“ oder auf Deutsch „vorwärts Marsch!“.

    Geschickt eingefädelt, dabei ist absolut nichts neues an dieser Partei. Es ist nur der alte Inhalt (EU-Diktatur und Globalisierung) in neuer Verpackung. Macron hat auch nicht wirklich sein Parteiprogramm erklärt, sondern nur Clinches von sich gegeben. Wie konnte die Partei so schnell innerhalb von nur EINEM Jahr so „erfolgreich“ sein, dass ihr Kandidat bei der aller ersten Wahl schon die meisten Stimmen jetzt bekam?

    Die Partei En Marche wurde erst am 6. April 2016 von Macron gegründet und voila schon ist er Präsident??? Wer soll glauben, das geht mit rechten Dingen zu?

    Wo kam die Finanzierung her? Dumme Frage. Wie wenn bei den Bilderbergern und Rothschilds es jemals eine Frage des Geldes ist. Das steht für ihr Programm unbegrenzt zur Verfügung. Auch damit die Medien ihn als „Outsider“ hinstellen, also jemand der nicht zu Establishment gehört. Eine volle Täuschung, denn er ist ein Insider wie man schlimmer nicht sein könnte. Er absolvierte die Kaderschule der Elite, die École nationale d’administration (ENA), also gehört er voll dazu.

    Eine ganz wichtige Rolle in der Täuschung der Franzosen spielt dabei Michèle Marchand (70), besser bekannt als Mimi Marchand, Chefin von Bestimage, einer der drei grössten Fotoagenturen Frankreichs, spezialisiert auf Promis und Skandale. Deshalb auch „Paparazzi-Stall“ genannt. Sie ist die Kommunikationsberaterin von Macron und hat sein Image aufgebaut.

    Als vergangenen Sommer das Gerücht kreiste, Macron wäre schwul, hat Mimi eine Medienkampagne gestartet, die Emanuelle und Brigitte Macron als liebendes Ehepaar darstellte. Küsschen hier und Händchenhalten dort, wie wenn es eine echte Beziehung wäre und der Altersunterschied von 25 Jahren keine Rolle spielt.

    Ein schwuler Politiker zu sein ist an sich nichts verwerfliches, solange man es zugibt und die Wähler es wissen. Was verwerflich ist, wenn man diese Tatsache versucht zu verheimlichen, indem man so tut wie wenn es sich in der Beziehung zwischen der Lehrerin und ihrem Schüler um etwas normales handelt.

    Ums Kinderkriegen geht es sicher nicht, denn Brigitte war schon lange in den Wechseljahren als sie geheiratet haben. Mimis Aufgabe war es den Franzosen es akzeptabel zu machen, dieses Paar kann in den Élysée-Palast einziehen. Deshalb wurden sogar Aufnahmen bereits in den Räumlichkeiten des Palastes mit den beiden gemacht und in den Medien veröffentlicht.

    Gehört alles zur Konditionierung und mentalen Manipulation des Publikums. Das ganze Machtsystem des Geldes steht hinter Macron und er ist ihr Kandidat, den sie vor Jahren ausgewählt und aufgebaut haben. Seine Aufgabe ist es die Politik der EU-Turbos und der Globalisten fortzusetzen, einschliesslich militärische Interventionen der NATO.

    Marine Le Pen ist genau das Gegennteil von Macron, hat deshalb keine Chance Präsidentin zu werden. Mit ihr würde Frankreich seine Souveränität und Unabhängigkeit zurückgewinnen und sich von der Diktatur Brüssels befreien. Das darf nicht passieren, dafür sorgen die Bilderberger und Rothschild.

    Marine Le Pen steht für alles was die globale Elite hasst. Ökonomische Unabhängigkeit, Ende der Masseneinwanderung, Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft, Verlassen der EU und freundliche Beziehungen zu Russland. Also kurz gesagt, Frankreich den Franzosen. Das ist alles ein Gräuel für die Finanzmafia und Kriegstreiber, deshalb darf sie nicht Präsidentin werden.

    Auch der Chef von Bilderberg ist ein Franzose, Henri de La Croix de Castries, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des französischen Versicherungskonzerns AXA. Er sorgt sicher auch dafür, ihr Kandidat gewinnt das Rennen.

    Die streikenden Arbeiter der Whirlpool-Fabrik in Amiens haben Le Pen am Mittwoch zugejubelt und Macron ausgepfiffen, als beide das Werk, das vor einer Schliessung steht, besuchten. Amiens ist die Heimatstadt von Macron, wo er aber sehr unfreundlich empfangen wurde, weil 286 Arbeitsplätze verloren gehen. Typisch laut Globalisten werden die Arbeitsplätze in Frankreich vernichtet und dafür in Polen geschaffen, wo die Personalkosten tiefer liegen. Die Arbeiter wissen, Macron vertritt die Interessen der internationalen Banker und globalen Konzerne, Le Pen aber die Interessen Frankreichs und der französischen Werktätigen.

    Laut einer ersten Umfrage von Sonntagabend nach dem ersten Wahlgang lag Macron mit 62 Prozent klar vor Le Pen mit 38 Prozent. Mal beobachten ob sich diese Stimmung bis zum 7. Mai noch ändert.

    Der Gestank des Wahlbetrugs liegt bereits in der Luft, denn um sicherzugehen, Macron gewinnt, hat die französische Bürokratie zwei Wahlzettel statt einen mehreren Hunderttausend Auslands-Franzosen zugeschickt. Wie das Resultat des ersten Wahlgangs gezeigt hat, stimmten die meisten im Ausland lebenden Franzosen für Macron. Jetzt können sie es zweimal tun!

    PS: Auch wenn meiner Meinung nach Le Pen gewinnen sollte ist es genauso von Vorteil für die Globalisten, da beim kommenden Zusammenbruch man den Schuldigen gleich zur Hand hat. Wie in den VSA die Nationalisten, Konservativen & Patrioten unter dem Trojanischen Pferd Trump werden auch in Europa die sogenannten „Rechtspopulisten“ dafür verantwortlich gemacht werden. Mit Macron haben sie den Vorteil noch ihre Schäfchen ins trockene zu bringen.
    Interessant dabei war der Winkelzug vom 4.5. als der ehem. Haus & Hofneger der Wallstreet, Obimbo, mit einer weltweit ausgestrahlten Befürwortung zu Macron und somit einer ausländischen Wahlbeeinflußung Macron bewußt geschadet hat. Vielleicht wollen die Strippenzieher doch schon mit Le Pen den Stecker ziehen.

    Alles läuft nach Plan
    ================================
    @Russophilus
    Bitte nach Bedarf kürzen oder bei Nicht-Bedarf stanzen. DANKE

    1. @Asha, danke für die Anregung zur Lektüre der Nexus-Artikel. Da fand ich doch etliches, das für mich neu war.

    2. Macron ist kein „neuer“ Politiker denn er war schon von August 2014 bis August 2016 Wirtschaftsminister und provozierte mit einer französischen Ausgabe der Hartz-IV-Gesetze massive Unruhen.

      Mir scheint eher das das deutsche und französische Volk langsam gegeneinander in Stellung gebracht wird.

      http://quer-denken.tv/frankreich-macron-lohengrin-oder-manchurischer-kandidat/

      http://www.guidograndt.de/2017/05/07/schicksalswahl-in-frankreich-macron-leaks-aufstand-gegen-den-ex-rothschild-banker-macron/

  26. Empfehle Daniel Stulin zu lesen, „Das Tavistock Institut“.
    Stulin ist ein guter Bekannter.
    Gehirnwäsche ist das zweite Buch das ich empfehle,.
    Etwas grausam unmenschliches, von einem Psychpaten geschrieben, der eine ganz klare und bewiesene Handlungspolitik der CIA, auf dem Feld der Mannipulation der Impulse, des Reizentzugs und seiner Auswirkungen, -in ein inoffensives und Verschwöhrertheoretisches Konstrukt verwandelt.
    Ein Wirkliches Schwein von Investigativ Journalist.
    Möchte auch daran erinnern, dass ich einen Artikel an Saker geschickt habe, der als „Nicht Deutsch und schwierig zu übersetzen“, beurteilt wurde und man den zurückwies, und der genau diese Probleme, behandelte.
    Im Jahr 2008 geschrieben.

  27. Möchte mich korrigieren.
    Den Text den ich an Saker sandte war nich auf Deutsch geschrieben, sondern auf „Nicht Spanisch“.

  28. Ich habe mich in den letzten Jahren ja an viel für mich Neues gewöhnen müssen, aber vor kurzem ist mir dann doch noch die Kinnlade heruntergefallen (googeln nach „Papst Audienzhalle Schlange“). Das ist so unverschämt offensichtlich… Mit Christentum hat das alles schon lange nichts mehr zu tun…

    Und auch die „Christus“-Statue in der Audienzhalle… Das vermittelt gar nichts mehr von der Idee eines Erlösers, das ist einfach nur noch dämonisch und krank…

    Ein „Christus“, der sich aus dem atomaren Feuer erhebt – da bin ich gar nicht mehr so sicher, ob diese kranken Hirne keinen Atomkrieg riskieren werden, wie Sie meinten. Ich hoffe, daß Sie Recht behalten.

    1. Ich bin da eher skeptisch. Auch wenn sie sehr professionell wirken glaube ich nicht, dass sie es mit allen Navy Seals gleichzeitig aufnehmen können. Ist vermutlich russische Propaganda.

      1. Na ja, einen anderen Weg, in etwa die Kampfkraft der ami seals zu erreichen, haben die Russen wohl nicht gefunden. Mit ihren Soldaten wars nicht zu machen, nicht mal, wenn die stockbesoffen waren. Aber zum Glück kam dann ein schlauer Russe auf die Idee, das „seals“ wörtlich zu nehmen … und schwupp funktionierte es. Na ja, weitgehend; es besteht nur die Gefahr, dass die russischen seals sich nicht von irgendwelchen somalischen terroristen vertreiben lassen. Und Hubschrauberabstürze kriegen die russischen seals auch noch nicht so richtig hin.
        Aber man muss anerkennen, dass die Russen sich bemüht haben, eine Truppe vergleichbarer Kampfkraft hinzukriegen!

    2. Eine Truppe mit munteren Kerlchen, die einen deutlich höheren Intelligenz Koeffizienten , als ihre US Kontrahenten aufweisen.

  29. das sind ja nun in der Tat ne Menge Themen-
    ich versuch mal ne Erklärung.
    Im Grunde sind wir alle Künstler,es kommt eben darauf an wie der Begriff Kunst definiert wird.Drei senkrecht hingestellte ausgebrannte Busse wie in Dresden zb ,das ganze nennt sich Kunst.Und der welcher den Schrott aufgestellt hat ist eben deshalb der Künstler weil es ihm eingefallen ist, ihm ist es zu verdanken das die Dinger dort so stehen wie sie stehen.

    Und die Putzkolonne die tagtäglich dort sauber macht sind mMn die eigentlichen Künstler,denn sauber machen ist eben auch ne Kunst,während der dekadente Teil der Bevölkerung,zumindest der der dazu gehören will oder möchte ,zusammen mit den Mäzenen den Schrotthaufen feiern,aber sie kennen dadurch jemand der einen anderen kennt der wieder einen mit einem noch größeren Schreibtisch kennt.Und genau diese Ellenbogenmentalität des sich anbiedern macht diese Menschen so abstoßend,während die tatsächlich gewachsenen Millionäre und Milliardäre nicht nur durch ihren Reichtum eine ganz andere Liga sind.Ich habe zwei Jahre Kundendienst in einer großen Stadt gefahren und dabei alle Schichten kennen gelernt-ich weiß also von was ich rede,denke ich zumindest

    1. Darüber kann man sicher mit den Russen reden – gleich nachdem die amis ihr anderes Projekt, die Besiedlung des Mars vollendet haben.

      Mal ehrlich: Das ist doch lustig. Die amis verkommen immer mehr von etwas, das man mal fürchtete und über das man nur noch lacht.

      1. Hallo Russophilus,
        tja, der ami-Kongress ähnelt zunehmend dem faschistoiden Regime in ukrostan – größenwahnsinnig und dummdreist …

    2. Das ist eine Beute erklärung. Sie machen damit gegenüber
      ihren Verbündetet einen Besitzanspruch auf die Zukünftige
      Beute.

    1. Sehr geehrter Affe mit Waffe, die Schutzgebiete, für ihre Höllenkreaturen, werden sie natürlich nicht bombardieren, die werden von Israel, Jordanien und der Türkei aus, da die Schutzgebiete praktischerweise, an den Grenzen, der Nachschubgebiete grenzen, mit dem Notwendigsten, neue Waffen, ausreichend Drogen und Massenweise DOLLAR versorgt. Sie Beschränken sich weiter darauf, in den nicht schützenswerten Gebieten, zB, Damaskus, die wehrlosen Heimatverteidiger Syriens, zu Ermorden. Die nächsten Bombardierungen der Höllenbrut Luftwaffe, Israelische Air Forces, US Air Forces, wird das der ganzen Welt, wieder vor Augen führen.

  30. Daß unsere Welt von Satanisten regiert wird, ist offensichtlich. Man erkennt es an ihren Taten, aber auch an ihren Gesichtern. Meiner Meinung nach, schafft jedes Bewußtsein eine Aura um sich, die durch die eigenen Taten und Gedanken ‚gefärbt‘ wird. Das Erkennen dieser Aura ist dafür verantwortlich, daß wir selbst bei völlig fremden Menschen eine erste ‚Freund-Feind‘ Einschätzung vornehmen können, oder ob wir Sympathie, Gleichgültigkeit oder Antipathie empfinden. Diese Aura kann man nicht tarnen, sie bleibt selbst durch das gewinnendste Lächeln, das freundlichste Gesicht, erkennbar. Wenn man sich dann mal einige Bilder von politischen oder religiösen Führern anschaut, kann man sich oft regelrecht gruseln. Bilder von den beiden Bushs, Obama, Merkel, Schäuble, Gauck (die Liste ließe sich beliebig fortsetzen), da sieht man manchmal in einen Abgrund aus Boshaftigkeit. Hervorzuheben wäre hier auch noch der ehemalige Papst Benedikt, unser Ratzinger. Ich habe mal ein Bild von ihm gesehen, auf dem er lächelte, und hatte das Gefühl, ich schaue da dem Leibhaftigen ins Gesicht. Wenn so jemand Oberhaupt der RKK werden kann, sagt das eine Menge über die Organisation selbst aus. Er ist die Nummer 2 auf meiner persönlichen Hitliste der bösen Visagen. Die Nummer 1 ist die britische Königin. Auf dem Bild lächelte sie auch. Die hatte da wirklich nichts menschliches mehr an sich. Völlig bleich, wie sie nun mal ist, mit seelenlosen, kalten Augen. Es war das kälteste, bösartigste Abbild eines Menschen, das ich jemals gesehen habe. Es war so dermaßen gruselig, das ich mich insgeheim gefragt habe, ob diese Spinner mit ihrer ‚Theorie‘ der Reptiloiden nicht doch Recht haben.

    1. Vielleicht macht sich das beim Gesicht erst mit dem Alter besser bemerkbar.
      Wenn ich mir Bilder von der jungen Hillary ansehe, z.B. hier
      https://worldhistoryproject.org/1973/5/hillary-rodham-clinton-receives-juris-doctor-degree-from-yale-law-school

      muss ich gestehen, dass ich sie rangenommen hätte, wenn sie mich darum gebeten hätte. Ich geb’s zu, in meinem Innersten bin ich wohl ein unverbesserlicher Gutmensch der auch vor bösen Wichten nicht zurückschreckt.
      Ich habe den Eindruck, dass ihre Augen auf vielen Bildern recht weit offen sind, was meiner Meinung nach ein Indiz dafür ist, dass Mindcontrol-Techniken bei ihr in frühen Jahren angewendet wurden. (vgl. Cathy O’Brien in TranceFormation of America )

        1. Das war als Antwort an Robert gedacht, der erwähnt hat, dass man Satanisten an ihren Gesichtern erkennt, was ich teils als problematisch erachte. Allein auf das Gesicht bezogen hätte mich Hillary in ihren jüngeren Jahren angezogen.

          1. Werter Albrecht,möchte gar nicht wiedersprechen,aber vor paar Tagen habe von einem Froind(Yorck :)) ein Mail bekommen mit Europakarte aus dem Jahr 814(angeblich am todestag von Karl der Größe)..mein Freund sagt auch dass unsere Hystorie arg verfälscht ist(natürlich gibt es hystorische Beweisse dafür) und sagt das wir im Jahr 7256 leben
            ps:die karte habe an Russophilus gesendet

            1. ….lieber Miro, Sie haben vollkommen recht, mit dem Todestag von Karl dem Grossen….

              …was sollte UNS aber daran hintern, über den Todestag es Angloamerikanischen-Finanzjuenreiches zu spekulieren ??????

              …..Rus und Chin, haben das Ende in Syrien, eingeläutet….

              ….mit dem Schachzug, von RUS, wie ich es weiter unten beschreibte, wurde IHRE DOMINANZ, über die Welt gebrochen…… so einfach ist es……

              ……die vsa und ihre Konsorten, werden in Zukunft, nur noch am Katzentisch sitzen und zuhören, was RUS und CHIN beschliessen werden, so einfach ist es…..

              Gruß Yorck Fränzelsmühle

              1. Wo soll ich die zuschicken?..kurze anfrage an vivagraz ÄT gmail Punkt com

                —————————–
                email Adresse entschärft – Russophilus

      1. Ich möchte erwähnen, dass es auch im Englischen Raum viele gute, mehr oder weniger moderne Sänger gibt, die ohne düstere Symboliken klarkommen. Zu meinen Favoriten zählt hierbei die irische Corr-Familie
        https://www.youtube.com/watch?v=Bj6nhpC5Qbo

        Jolene von Miley Cyrus interpretiert trifft meinen Geschmack auch sehr gut: https://www.youtube.com/watch?v=wOwblaKmyVw

        Wobei man bei Cyrus aufgrund ihrer Disney-Vergangenheit und späterer Eskapaden und Musik-Videos davon ausgehen muss, dass es sich hierbei um kein unbeflecktes Teufelchen handelt.

        Ich könnte noch viele Beispiele nennen, aber ich denke, das hier sollte keine Musikveranstaltung werden.

          1. Ob Cyrus zu den Schlimmsten gehört hängt meiner Meinung nach davon ab, was Sie mit schlimm meinen.
            Cyrus‘ Auftritte sind sicher schlimm. Ich finde es jedoch schlimmer, wenn ein Erwachsener sich aus mehr oder weniger freien Stücken für den dunklen Pfad entscheided. Viele populäre Musiker und Schauspieler sind Mindcontrol-Sklaven. Hier z.B. ein Video mit Justin Timberlake, Britney Spears and Christina Aguilera im Mikey Mouse-Club:
            https://www.youtube.com/watch?v=FDclvF1v5-U

            Cyrus hat die Disney Mindcontrol-Akademie ebenfalls bereits in frühen Jahren besucht. Darum finde ich das obige Video mit ihr (Jolene) so sehr interessant. Wenn man nur dieses Video von ihr kennen würde, würde man doch denken, so ein nettes Mädl. Damals war sie aber sicher bereits gehirngewaschen. Dazu empfehle ich auch das oben bereits erwähnte Buch von Cathy O’Brien, das zeigt, dass Gehirnwäschetechniken bereits in frühen Kindheitsjahren angewendet werden, um Menschen für bestimmte Aufgaben zu züchten. Es gibt Videos die nahelegen, dass Bill und Hillary Clinton ebenfalls Mindcontrol-Sklaven sind. Bei Trump würde mich das ebenfalls nicht überraschen, ich kenne jedoch bis jetzt kein Aufnahme von ihm, die eindeutig darauf hinweist.

            Das mit dem Deal an der Kreuzung war nicht Springsteen sonder Dylan. Der Dylan, der den Nobelpreis erhalten hat. Das ist für mich das stärkste Indiz, dass er einen Pakt geschlossen hat, dient doch ein Nobelpreis in erster Linie als Propaganda- und Volksverdummungsmittel 🙂
            Dylan Crossroads (Englisch):
            https://www.youtube.com/watch?v=rJ5joCwAoo8

            Dylan hat den Handel gemacht (Englisch):
            https://www.youtube.com/watch?v=m_wAZ02JUtM

            1. Gut möglich. Ich sagte ja, dass ich all die superstars regelmäßig durcheinander bringe. Aber in meiner Welt sind superstars halt nicht wichtiger als Ameisen.

  31. Hallo,

    hat jemand vllt Karten der von Russland eingerichteten „Safezones“ in Syrien?

    Würde mich interessieren ob das jetzt auch den Luftraum zwischen Damaskus und Israel abdeckt und ob jetzt nächtlicher Besuch von Captain Schlomo ausbleibt.

      1. @Artur, dragaoNordestino:

        Ok besten dank. Das sieht ja jetzt erstmal gebietsidentisch mit den von den Terroristen gehaltenen Landesteilen aus. Bin mal gespannt.

    1. Hallo taximan

      Ich zitiere mal eben auf englisch, was man zur Geografie der sicheren Zonen in Syrien so zu lesen kriegt.

      The largest safe zone is in northern Syria, covering Idlib Governorate as well as parts of Latakia, Aleppo, and Hama, according to the Russian military. The second covers the northern part of Homs Governorate, where around 180,000 civilians live. The third zone encompasses the Damascus neighborhood of Eastern Ghouta, a small region controlled by the terrorist group Al-Nusra Front. The last one is in parts of southern Syria bordering Jordan.

      https://www.rt.com/news/387251-syria-safe-zones-takes-effect/

      ——————————————-
      Die paar Zeilen fürs Dorf zu übersetzen sollte doch wirklich zumutbar sein – Russophilus

      1. „Die größte Sicherheitszone liegt in Nordsyrien; laut dem russischem Militär beinhaltet sie sowohl den Regierungsbezirk Idlib, als auch Latakia, Aleppo und Hama. Die zweite bedeckt den nördlichen Teil des Gouvernements Homs, wo um die 180.000 Zivilisten leben. Die dritte Zone umfasst die Nachbarschaft von Damaskus, Ost-Ghuta, eine kleine, von der Terrorgruppe Al-Nusra-Front kontrollierte Region. Die letzte liegt in Teilen Südsyriens, welche an Jordanien grenzen.“

        1. @artur

          Danke..

          @Russophilus

          Die paar Zeilen fürs Dorf zu übersetzen sollte doch wirklich zumutbar sein

          Ok..kann ich akzeptieren

  32. Gibt es gegen die seit Jahrzehnten andauernde globale Gehirnwäsche durch die westliche Lebensweise und die Kultur- und Bewußtseinsindustrie überhaupt eine Immunisierung? Wo ist die klassenbewußte, kampferfahrene und marxistisch gebildete Arbeiterklasse, die sich z.B. dem Tsunami der neoliberalen Indoktrination entgegen stellt könnte? Die gibt es nicht. Wird es sie je geben? Was es allerdings aktuell gibt, ist das Beispiel einer in traditionellen religiösen, kulturellen, sozialen und gemeinschaftlichen Werten verwurzelte Bevölkerung in Russland. Versucht Russland mit der Unterstützung für die russisch-orthodoxe Kirche vielleicht genau diese Immunisierung wie einen ideellen Schutzwall aufzubauen und aus der Not das Beste zu machen. Die systematisch verseuchten, gottlosen Gesellschaften in den westlichen Zentren sind der Infektion durch die neoliberale Warengesellschaft schutzlos ausgeliefert. Die grassierende Egomanie ist ein epidemisches Symptom, der hochinfektiöse Erreger ist der schnöde Mammon. Ist eine Heilung aus eigenen Kräften noch möglich? Vielleicht wird das Schicksal uns verschonen, wenn sich ein paar aufrechte Menschen finden ließen.

    1. Wo ist die klassenbewußte, kampferfahrene und marxistisch gebildete Arbeiterklasse

      Ich vermute, die ist bei den Versammlungen von spd, grünen und „die linke“.

      Mal ernst: Merken Sie nicht mal, wie artig Sie da im vorgegebenen Gerüst herum turnen?

    2. @ CW
      Ich schließe mich Ihrer Frage an:
      Dieses „marxistisch gebildete“ Klassenbewusstsein hat es mMn nie gegeben.
      Die „westlich“ geprägten „Kleinbürger“, die überhaupt nicht selbst denken und leicht zu ködern sind, sind dem Neoliberalismus in den USA und Europa erlegen und, was noch schlimmer ist, sie suchen die „Schuld“ für ihre miese Lage, die sich immer weiter verschlimmert
      (Stichwort: auseinanderklaffende Schere / das 1 % Dollarelite gegen 99%), bei sich selbst.
      Diese „sozialdarwinistische“ Sicht hat in den USA seit Beginn funktioniert, das ist der „American Dream“: Jeder k a n n vom Tellerwäscher zum Millionär werden, wenn das dann nicht der Fall ist, liegt es an einem selbst – nicht am neoliberalen kapitalistischen Kriegstreibersystem, dem tatsächlichen Verursacher.
      Folglich sind auch viele bereit, ihre miese Lage aktiv als Söldnerratte zu verbessern, die Mehrheit ergibt sich passiv ihrem Schicksal.

      Russland ist da schon immer aus zwei Gründen weiter gewesen: durch den dörflichen „Mir“, der dörflichen Solidargemeinschaft, die die schlimmsten Härten zu ertragen half.
      Und durch die orthodoxe Ausrichtung des Christentums.
      Diese spielt eine große Rolle, was sich durch die ganze russische Geschichte zeigt: Russland hat nie einen Krieg angefangen (Russland „beendet“ Kriege).
      Die orthodoxe / oströmische Kirche hat sich immer mit muslimischen und jüdischen Gemeinschaften vertragen, es ist die weströmische / katholische Kirche, die Kreuzzüge (Hexenverfolgung, Inquisition usw. veranstaltet), also den Glauben für Machtinteressen missbraucht und damit Gegenkreuzzüge provoziert hat, die zum Ausbau den Osmanenreichs geführt haben, das u.a. den Balkan bis ins 19. Jahrhundert im Griff hatte.
      Auf dem Balkan / im Osmanischen Reich haben sich die verschiedenen Religionsgemeinschaften auch so lange vertragen, bis sie vom katholischen Westen (Hl. röm Reich dt Nation) gestört wurden, unterstützt vom katholischen Frankreich und vom anglikanischen GB. (Beispiel Krimkrieg 1853!)

      Dass Russland heute diese Stütze der orthodoxen Kirche nützt, immer mehr Kirchen baut (auch Moscheen und Synagogen), halte ich für einen sehr klugen Schachzug:
      Glauben ist Ethik, Tradition, er verbindet, gibt Kraft – er muss nicht rational argumentieren, sondern wird auf einer anderen menschlichen Ebene gelebt.
      Er kann missbraucht werden (s.o. weströmische Ausrichtung oder auch Terrorismus), kann aber dort, wo er auf eine 1000-jährige Überlieferung menschlicher Solidarität und gegenseitigen Akzeptierens verweisen kann, eine sichere Grundlage liefern, um gegen Rattenplagen (Neoliberalismus, Kriegstreiberei, Terrorismus) zu immunisieren.

      Russland ist konsequent, beharrlich und erfolgreich dabei, uns von dieser Rattenplage zu befreien.
      Es ist hervorragend, was in Syrien geschieht, es ist ausgezeichnet, wie Russland vorgeht, um den CIA und wer da alles in diesem menschenverachtenden neoliberalen Netz mitversponnen ist, ins Leere laufen lassen – was innerhalb der USA weder J.F. Kennedy noch seinem Bruder noch Trump gelungen ist – die anderen Präsidentendarsteller waren alles Systemratten. Und auch so kluge Kämpfer wie Malcom X oder Martin Luther King schafften es nicht, obwohl Millionen hinter ihnen standen.
      Russland hat auch dem allmachtsgläubigen US- Militär klug gezeigt, was Schach ist (oder war es am 7. April in Syrien eher Judo, jedenfalls gegen die US-Militärtechnik deren Energie gegen sie selbst umgelenkt wurde?)
      Also, CW, es gibt etwas gegen die jahrzehnte- / jahrhundertelange Rattenplage: Russland zeigt uns das auf überzeugende Weise.
      Man darf aber nie vergessen, dass es in Russland ebenfalls – wie überall – Ratten gibt, Chodorkovsky, A. Jakovlev, Timo- und Poroschenko, Jelzin sind solche.
      Auch das hat die heutige russische Regierung im Blick – die orthodoxe Kirche und ein auf entsprechende Standhaftigkeit basierter Geheimdienst und Medien sind eine tragfähige Unterstützung , um Ratten im eigenen Land zu entlarven und unschädlich zu machen.

    3. Sehr geehrter CW,
      Wo ist die klassenbewußte, kampferfahrene und marxistisch gebildete Arbeiterklasse ?
      Sie ist weiter darin Gefangen : Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral!!!
      So gehen sie jeden, noch so Perversen und Widersinnigen Kompromiss ein, um am Fressen zu bleiben.
      Das schränkt den Geist, natürlich auf diese sehr begrenzte Bandbreite ein.

  33. Lieber Russophilus,
    als ein regelmäßiger Konsument Deiner Analysen ist es mir ein Bedürfnis, Dir meinen Respekt dafür zu zollen, dass Du Dich aus der Analyse der von Dir mit Sachkenntnis kommentierten Erscheinungen in den „Kaninchenbau“ gewagt hast und ich bin angenehm von den positiven Kommentaren dazu berührt. Offensichtlich hast Du den richtigen Zeitpunkt gewählt.
    Du sagst nach meiner Auffassung richtig, dass alles Wissen in uns ist und nicht da draußen. Nach meiner Überzeugung sind wir jeweils ein Hologramm Gottes, ein Teil von uns zur Zeit in der Phase der Rückerinnerung daran und Du leistest dazu Deinen Beitrag.
    Dafür meine dankbare Anerkennung.

    1. Freut mich, wenn meine Texte die Menschen erreichen und womöglich sogar nützlich sind.
      Allerdings sollten Sie als regelmäßiger Leser wissen, dass ich nicht „Du“ bin, nicht mal beim Loben.

  34. Einzelheiten zu den demilitarisierten Zonen.

    1. Minister Schojgu erklärte gestern in einem knappen Interview: „Diesmal wird alles (mit dem Flugverbot für amis) konsequent. Keine Diskussionen, keine Vereinbarungen.“

    2. Die Zonen entstehen in den Provinzen an den Territorien der 27 Gruppierungen, die in Astana das Memorandum unterschrieben haben. Die Oppositionseinheiten (bzw. Warlords) im Westen des Landes, die nicht entgegenkommen wollten werden auf Weiteres bekämpft. Deren Liste ist in der UNO Resolution 2254 enthalten.

    (Während des Treffens rastete ein Terrorist aus, schrie die iranische Delegation an und lief ins Hotel. Dann aber kehrte zurück und unterschrieb das Memorandum doch).

    Siehe die Pressekonferenz auf nicht-Spanisch 🙂 von heute unter: http://eng.mil.ru/en/news_page/country/more.htm?id=12121964@egNews

    Karten sind in der rus. Version zu sehen:
    —————- Eingefügt —————–
    Ich habe eine deutsche Version gezimmert -> http://86.107.110.68/2017-05-05-brief-01de.JPG

    Das russische Original ist nach dieser Einfügung
    ———————————————

    http://function.mil.ru/news_page/country/more.htm?id=12121964@egNews

    Generalleutnant Fomin:

    „Vor dem Memorandum wurde eine riesige Vorbereitungsarbeit geleistet. Unter anderem, die Lösung wurde beim Treffen am 3. Mai in Sotschi auf dem Präsidentenebene vereinbart.
    Der Verteidigungsminister der RF vereinbarte die Zonen mit Verteidigungsministern vom Iran, der Türkei, Syrien und Israel bei durchgeführten Arbeitskreisen. Fortdauernde Kontakte werden ständig bei Aufklärungs- und diplomatischen Diensten ständig gepflegt “

    Generaloberst Rudskoj: „…Bereits am 1. Mai wurden die Flüge der rus. WKS über den geplanten Zonen eingestellt…“

    Der gemeinsame Überblick: siehe im Video um 1:23

    Die Zone 1: Idlib, teils Hama, sieh um 7:00, Anzahl der Kämpfer ca. 14.000 Mann, 1 Mio Zivilbevölkerung

    Die Zone 2: am Norden von Homs, siehe um 7:15, Truppen ca. 3.000 Mann, ca. 100.000 Zivilbevölkerung

    Die Zone 3: Ost Ghuta, siehe um 7:51, Truppen ca. 9.000 Mann, ca. 690.000 Zivilbevölkerung

    SAA errichtete bereits 8 Übergänge, die Bewohner fahren problemlos zur Arbeit nach Damaskus und kehren nach dem Feierabend nach Hause. Das Bezirk Kabun ist aus der Zone ausgeschlossen, da al-Nusra von dort die Hauptstadt beschießt.

    Die Zone 4: Dera’a + Quneitra, siehe um 8:16, Truppen ca. 15.000 Mann, ca. 800.000 Zivilbevölkerung

    Die Staaten-Garanten bilden die Arbeitsgruppen, die nach Bedarf sowie Jordanien als auch Vertreter der anderen Staaten einschließen können. Detaillierte Vereinbarung Grenzen, Grenzübergänge, Sicherheitsspuren für Autoverkehr usw. ist zum 6 Juni geplant.

    ***
    Wenn die Vereinbarung hält, können frei gewordene syrische Einheiten auf al-Nusra in Idlib und Bewegung gen Deir ez-Zor sich konzentrieren.

    Insgesamt, sagte Schojgu, nach den letzten Erkenntnissen ist in Syrien mit ca. 63.000 Terroristen zu rechnen.

    —————————————-
    Deutsche Kartenversion gebastelt und eingefügt – Russophilus

    1. Vielen Dank, Ixus!

      Da ich so einen gewissen Verdacht habe, dass diese Karte noch wichtig sein/bleiben wird, habe ich schnell (und ich hoffe leidlich brauchbar) eine deutsche Version für unsere Leser gebastelt.

      Plus: Ich habe zusätzlich unten links in Orange den Grenzabschnitt zu israel markiert. Das zeigt einiges und dürfte sich auch noch als nicht unwichtig für unsere Leser erweisen …

    2. „(Während des Treffens rastete ein Terrorist aus, schrie die iranische Delegation an und lief ins Hotel. Dann aber kehrte zurück und unterschrieb das Memorandum doch“

      Gut dass er sich nicht in die Luft gesprengt hat man weiss ja nie bei denen…

  35. Migranten, Kosmogenese, Neue Weltordnung, Holismus
    und der Papst:

    Sommer 2016 soll eine neue Abteilung der römischen Kurie (Dikasterium) geschaffen worden sein. Vor kurzem, am 24.
    April, ging die Internetseite der Abteilung Migranten und Flüchtlinge dieses neuen Dikasteriums für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen ans Netz. Es ist dies die einzige Abteilung, die der Papst *alleine* leitet. Die Äußerungen
    von Franziskus sind in mehreren Sprachen zu lesen; Deutsch
    ist nicht dabei. – Ein weiterer Schritt wurde also gemacht,
    http://www.katholisches.info/2017/05/migranten-und-fluechtlinge-papst-franziskus-theilhard-de-chardin-kosmogenese-und-die-neue-weltordnung/
    beleuchtet ihn gut. – Die Informationen ein Hammer.
    Nach allem aber was bereits geschehen ist vielleicht nur
    konsequent: Es sieht so aus, als solle das Christentum
    gemäß dem überall zu findenden „trans“ auch transformiert werden:

    Ernsthaft los ging es damit April 2016. Franzikus faßt im
    Wischiwaschi die Beratungen der Bischofssynoden (2014
    und 2015 in Rom ) zur Berufung und Sendung der Familie in Kirche und Welt von heute als apostolisches Schreiben
    „Amoris laetitia“ zusammen. Die Folge – ein regelrechtes
    Chaos: die Abfolge wie ein Krimi, die „Dubia“ der vier
    Kardinäle unbeantwortet, diese Veranstaltung noch in
    vollem Gange.

    Franziskus will seine Gedanken zur Kommunion für Wiederverheiratete unter dem Blickwinkel einer neuen Barmherzigkeit verstanden wissen. In Wirklichkeit greift
    er die sakramentale Ordnung und den Glauben der Kirche
    an. In Frage gestellt sind 3 Sakramente: Beichte (Vergebung), Eucharistie und Ehe. (Ein Blick auf Internetauftritte verschiedener Pfarreien gibt darüber bereits Auskunft:
    Unter Sakramente werden schon gar nicht mehr alle
    aufgezählt, teils anderes hinzugefügt, wie z.B. Begräbnis).

    Aber nicht nur das. Zwischenzeitlich sprang der
    sogenannte schwarze Papst, Jesuitengeneral Arturo Sosa Absacal, Franziskus zur Seite und feuert das Chaos weiter
    an. Es wird bizarr. Absacal stellt das Evangelium, die Glaubwürdigkeit der Jesu-Worte in Frage. Seine Begründung: Niemand könne genau wissen, was Jesus damals „wirklich“ gesagt habe, weil niemand „ein Tonbandgerät“ dabei hatte.

    2015 sagte Kardinal Danneels (Belgien) öffentlich: „Sankt Gallen, das war ein anständiger/angesehener Name; wir nannten uns DIE MAFIA.“ ( Geheimclub in St. Gallen: Kardinal Martini, Lehmann, Kasper um nur einige zu nennen)
    [Kürzlich wurde in Belgien bei den Broeders van Liefde (Brüder der Liebe), ein katholischer Spitalsorden, die Euthanasie zugelassen. Wie Rom damit umgehen wird, ist noch offen.]

    https://www.youtube.com/watch?v=a3r9lmhZf08 eine
    nette musikalische Aufbereitung (engl.) des Treibens in Rom.

  36. Sehr geehrter Russophilus, ich habe Ihre Kommentare immer gern gelesen und bewundert, da auch sehr viel waffentechnisches Wissen beinhaltet war. Ich persönlich bezweifle, dass auch nur ein Bruchteil der uralten Minute man aus ihren Silos kommen würde. Ich habe auch geglaubt und tue es noch immer, dass die russischen S 400 das non plus Ultra sind, allerdings sollten die Russen, das endlich mal praktisch vorführen, egal ob sie Amis oder Israelis vom Himmel holen. Ihre letzten Ausführungen über Satanismus finde ich allerdings völlig Sinnfrei. Ich bin Atheist und glaube an keinen Gott. Natürlich befriedigt mich mich weder die Aussage, Materie gab es schon immer und wird es auch immer geben, noch die Aussage, dass es einen Gott gibt. Ich bin überzeugt, dass die Pyramiden in Ägypten und in Mexiko von einer höheren Intelligenz geschaffen wurden, welche von außerhalb der Erde kam. Wir wären ja beim aktuellen Stand der Technik, nicht fähig die grosse Pyramide von Gizeh zu bauen, zumindest in einem überschaubaren Zeitraum. Das dies irgendwelche Araber geschafft haben, glaubt kein vernünftiger Mensch. Es nervt auch, dass die Russen immer als die Krone der Schöpfung dargestellt werden, welche selbstlos und verzeihend sind. Das trifft ja für die Masse der russischen Bevölkerung zu, mein EX Schwiegervater hat mir nie Vorhaltungen gemacht, wegen dem 2. Weltkrieg und Sewastopol war viel mehr zerstört , als Stalingrad. Allerdings ist der ganze Oligarchendreck, wenn auch jüdischer Abstammung, auch russisch, das sollte man nicht vergessen. Es gibt in jedem Land, Verbrecher und Volksverräter , nicht nur in Deutschland. Ich möchte es nochmal erwähnen, meine Ex Schwiegervater ist Professor, Doktor Jewgeni Sychow und kein Bauer im nirgendwo. In der UdSSR hat Er die Atomreaktoren für die russischen U Boote mit entwickelt.

    1. Ja mei, dann ersetzen Sie „Gott“ halt durch „Arkturianer der 5. Dimension“ und „Satan“ durch „böse, böse Reptiloide vom Planeten Drakon“.

      1. @Russophilus- ich bin ja-trotz Bauernbua- ein TU-Absolvent ( zu einer Zeit, in der das noch etwas bedeutete), die Mathematik ist/war trotzdem nie meines- und jetzt (im höheren Alter) bin ich froh, wenn ich die Finger zu Hilfe nehmen kann.

        Da Sie ja aber schon für ein winziges Fuzzelchen der Materie (Genom?) die Unwahrscheinlichkeit deren Entstehung zumindest 2 mal erwähnten, eine ernsthafte (mathematische) Frage:

        Wieso bieten Sie den Stolzen Atheisten als Denkhilfe nicht die ROTE NACKTSCHNECKE aus Spanien an?
        (Anm.: das einzige Tier, das wir aus Mangel an natürlichen Feinden-trotz Quackies- bei uns umbringen müssen)

        Die Wahrscheinlichkeitsrechnung (bzw. grenzenlose Unwahrscheinlichkeit) für deren zufälliges Entstehen aus den auseinanderfliegenden „WAS_WEIß_ICH?“ (Trümmer werden es wohl nicht gewesen sein) beim Urknall kann ja kaum anders sein, als für Arkturianer der 5.Dimension oder drakonische Reptiloide.

        Und ich täte mir bei meiner begrenzten Vorstellungskraft leichter:
        Unbegrenzte Unwahrscheinlichkeiten (=gibt’s nicht) kann ich mir vorstellen, die Existenz von einem bewussten „Alles was ist“ (Vereinfachung) als deren Gegenteil kann ich mir auch vorstellen
        UND die ROTE Nacktschnecke als konkretes Beispiel daraus erst recht.

        Bei Akturianern und Drakonern wirds mir etwas abstrakt.
        Denn natürlich sind sie zumindest als Gedanken (sind ja ebenfalls Schwingungskräfte) auch zwangsweise im „Alles was ist“ enthalten.

        Etwas Angreifbareres (und nachts mit einer spitzen Schere Durchschneidbares) wäre mir aber als Ersatzvorstellung für Atheisten lieber (was immer „ein Atheist“ auch sein mag- aber da der Gedanke existiert, sind sie zwangsweise – mit den aller denkbarstenVorstellungen dem „Alles was ist“ zugehörig)

        Nur meine lieben Viecherln /Berge etc täte ich für solche
        Vorstellungen nicht hergeben mögen!

        mfg
        vom Bergvolk

        1. Damit tue ich mich schwer. Ich glaube an Gott und habe im Studium das klassische gott-lose Weltbild vermittelt bekommen. Über dieses kann ich nachdenken, es hinterfragen, so einiges als unhaltbar erkennen; nochmal ein ganz anderes Modell aber, z.B. Ausserirdische der 9. Dimension, mir weitergehend zu erschließen, das kann ich nicht, auch weil ich mich innerlich sträube, Firlefanz „wissenschaftlich“ anzugehen oder auch nur für nötig zu halten.

          Was ich kann – und tue – ist, nicht zu missionieren und völlig andere Haltungen, z.B. Atheismus kommentarlos zu tolerieren. Das muss dann aber reichen.

        2. @ Ausnahmsweise

          Etwa zur gleichen Zeit als Nietzsche seinen
          Zarathustra sagen ließ, Gott sei tot, der Papst
          ein paar Jahre zuvor für ex cathedra unfehlbar
          geworden war, die anima mundi schon tief in die Materie
          eingetaucht war, da rang – unter pastoralem Beistand-
          Georg Cantor um sein und vielleicht auch unser aller Seelenheil: Soll er oder soll er nicht?

          Er sollte wohl. Ergebnis: Er führte das aktual Unendliche
          in die Mathematik ein. Bis dahin kam das aktual Unendliche als Attribut – für das Denken- Gott alleine zu.

          So wurde auch der symbolträchtige Buchstabe „ω“
          zum Symbol für das Transzendieren im
          Mathematischen. Das potentiell Unendliche der
          Zahlenreihe 1,2,3, … wurde aktualisiert, zu einer Entität!, einem Ding, einer Zahl, dem ω eben. Von da an gilt
          1,2,3, …, ω, ω+1, … *Das ist eine Zäsur im Denken*!
          (Der Begriff „Menge“ zog in die Mathematik ein: Eine bis dato nicht vorhandene obere Schranke des unendlichen Zählprozesses, war nun plötzlich schlicht nicht mehr da. Die „Zahlenreihe“ wird zu ω, der Menge der natürlichen Zahlen.)

          Das alles geschah durchaus mit lautem Getöse. Widersprüche traten auf. Doch aus dem Paradies des Unendlichen wollte man sich nicht mehr vertreiben lassen (Hilbert).

          Die Folge – ein Ringen, Axiomatisierung der Mathematik. Und – die Mathematik wird zur Mengenlehre. Dabei aber wurde das Kontinuum zerschlagen, atomisiert! Es wird schlicht zu einer Menge aus Punkten. Ein Kontinuum zu teilen, führt aber stehts wieder auf ein Kontinuierliches – ad infinitum. Damit war der anfängliche Gedanke, der zur Aufstellung der Differentialrechnung führte und mit der die mathematische Physik überhaupt begann (beginnen konnte), preisgegeben.

          In der kritischen Phase des Grundlagenstreits wurde parallel eine Mathematik geschaffen, die obiges nicht mitmachte, die am Gedanken des Kontinuums festhielt und den Umgang mit dem Unendlichen einer tiefen Kritik
          unterwarf. Die so etablierte Mathematik folgt einer
          anderen logischen Schlußweise. Sie lehnt für den
          Umgang mit dem Unendlichen das tertium non datur
          ab. Anders: Sie lehnt eine mathematische Allwissenheit gemäß der Logik ab: Logik als Schöpfer für mathematisch
          Seiendes, für mathematische Existenz.

          Der Gödelsche Satz, ein Satz der hauptsächlich gelehrten
          Mathematik, der Mengenlehre-Mathematik, führt den
          Mathematiker schließlich hin zu einer Dreiwertigkeit. Neben den logischen Werten „wahr“ und „nicht wahr“ noch zu dem dritten Wert: unentscheidbar! D.h. : Eine
          mathematische Hypothese muß keineswegs wahr oder
          falsch sein. Sie kann völlig unabhängig von dem gesamten
          mathematischen Gebäude sein und ist sie es, dann kann
          sie ihm einverleibt werden. Das so entstehende Gebäude führt zu anderen Sätzen, als dasjenige ohne Einverleibung.

          Ihre Kritik fasse ich – vor diesem Hintergrund- so:
          Angebracht ist eine grundsätzlich zu leistende philosophische Kritik: Hat die Mathematik dem Denken
          einen Prozeß als Ding beschert, so hat die Physik in Form der Quantenmechanik das Denken vor die Aufgabe
          gestellt – ich vermag es kaum zu formulieren – mit einem Etwas, einem „Gegenstand“, dem (Quant) aber gerade die Eigenschaften eines Dinges nicht zukommen, denkend umgehen zu können. Zudem: Die Basisgröße der Mathematik ist Menge und diese kennt nur wohl unterscheidbare Größen, eben Dinge, Gegenstände.
          Man sieht, da geht einiges nicht zusammen!

          Die Mathematik ist eine Art symbolisch zu denken.
          Das hat sie auf jeden Fall mit dem religiösen Denken
          gemeinsam. Ich will daher noch kurz auf Nicäa eingehen -wegen der Dreiwertigkeit. Vielleicht scheint intuitiv dadurch etwas auf:

          Das 1. Konzil von Nicäa (325) ringt um eine sprachliche Formulierung der Seinsweise, der Wesenheit Christi. Das kommt nicht von ungefähr. „Wesenheit“ (griech. ousía ) ist ein ontologischer Begriff; einer, wenn nicht der Zentralbegriff der griechischen Philosophie schlechthin. Dasselbe gilt für die Metaphysik des Aristoteles. Eine andere als die griechische Philosophie gab es nicht und
          die gestellte Aufgabe konnte nur im Zuge
          philosophischer Überlegungen bewerkstelligt werden. Was im Nicht-Bewußtsein oder Unbewußten durch die neue Religion angesprochen wurde und im Glauben bereits Formen angenommen hatte, das findet nun im Trinitätsdogma als Sprachsymbolon – nach langem
          Ringen- seinen Ausdruck. Es ist sicherlich unbiblisch,
          nicht jüdisch, aber vor allem nicht dualistisch. Es sprengt die Logik (zweiwertige) und das ist es, weshalb es
          bestens geeignet ist, Spirituelles auszudrücken. – Keine Verstandesreligion wird Seelischem gerecht werden.

          Die Mathematik und die Physik, beide, haben „Trinität“
          eingeholt. – Da stehen wir heute.
          ——————-
          Russophilus, falls -wie vor kurzem schon einmal – die Edition wieder völlig abgehackt erscheinen sollte, dann möchte ich Sie bitten, korrigierend nachzubessern.
          Danke

          1. Das halte ich für fragwürdig, um es vornehm auszudrücken.

            Beispiel: Wahr/unwahr/unentscheidbar. Zunächst mal steht unentscheidbar für einen ganz natürlichen – und keineswegs durch böse modernistische, weltenverderberische Mathematiker eingeführten – Zustand, den nämlich, dass eine Aussage weder als wahr noch als unwahr erwiesen werden kann. Ein Grund – und der mit Abstand häufigste – ist schlicht der, dass wir noch nicht genug wissen, um klar sagen zu können, ob eine Aussage wahr ist oder nicht. Worauf Sie wohl anspielen, unentscheidbare Aussagen, machen nur einen kleinen Teil aus und sind ebenfalls völlig berechtigt; Erklärung: Es gibt Aussagen, die ihrer Natur nach unentscheidbar sind. Damit weiss man nicht, ob sie wahr sind oder falsch, aber man weiss mehr als nichts.

            Was die Unendlichkeit angeht, so ist diese völlig natürlich; sie hat nur deutlich an Gewicht – und Aufsehen – zugelegt als man die Mengentheorie entwickelte. Unendlichkeit beschreibt im simplen Fall einfach, dass die Elemente einer Menge nicht – auch nicht theoretisch oder mit einem grenzenlos schnellen Cmpouter – aufzählbar sind. Die Menge der geraden Zahlen ist ein Beispiel.
            (Viel) später erst begannen (zugegeben auf den Laien absurd wirkende) Ansätze, den Begriff und Bereich der Unendlichkeit weiter zu untersuchen und zu klassifizieren. Ein sehr simples Beispiel ist die Frage, ob nicht die Menge (oder Unendlichkeit) aller natürlichen positiven Zahlen größer sein müsste als die der gerade positiven Zahlen, das es doch von Ersteren doppelt so viele gibt.

            Auch ist der Begriff der Mengentheorie (oder volkstümlich Mengenlehre) aus ganz anderen Gründen bei vielen sehr negativ besetzt, z.B. weil man eine geradezu primitive vereinfachte Form an Schulen einführte – und zugleich – den Kindern weniger „normales Rechnen“ beibrachte. Verständlich aus Sicht der Eltern, nur: Die Fehlleistung liegt da nicht in der Mathematik sondern in einem Bereich der „geisteswissenschaften“, der pädagogik, die sich wohl mit der soziologie darum streiten mag, welches der lächerliche Bereich und der mit den unfähigeren Blöden an Lehrstühlen ist.

            1. Werter Russophilos und abundzu, in Ihrem Dialog sprechen Sie ein mir am Herzen liegendes Thema an.
              Mathematik war im Ursprung eine heilige Wissenschaft. Phythagoras ist hier zu nennen und der Zusammenhang von Zahl und Klang. Zahlen entsprechen Verhältnissen von Tönen.
              Die Welt ist Klang. Das Wort, der Tonstrom – Bani, das Vartan, damit hat wahre Mathematik zu tun.
              Pythagoras sagte, die Welt ist Zahl.
              Nicht umsonst hatte später zu Platons Akademie nur Zugang, wer die Geometrie beherrschte.
              Zahlen sind etwas Lebendiges. Sie sind lebendige Wesenheiten – Ausdruck des Tonstroms.

              Davon ist die heutige Mathematik weit entfernt. Sie hat ihre Lebendigkeit verloren.

              Ein weiterer Schritt weg von der lebendigen Quelle der Mathematik war für mich die Mengenlehre. Mengen haben soviel mit Zahlen zu tun wie Steine mit Pflanzen oder Tieren.
              Cantor, Darwin, …, später Einstein, folgten mMn einer Agenda.
              Ich habe Mathematik studiert – dieses rein technische Rechnen hat mich abgestoßen.
              Gödels Satz, daß es in jedem axiomatischen System Aussagen gibt, deren Wahrheitsgehalt im System nicht entscheidbar ist, war aber ein großer Wurf.
              Mandelbrots fraktale Geometrie war der erste Schritt seit langem wieder in die richtige Richtung. Man hört nicht mehr allzu viel davon.

              1. Die Mathematik ist die Mathematik ist die Mathematik ist die Mathematik und fertig.

                Was Sie ansprechen und wohl meinen ist, was große Geister darin sahen und damit umgingen und wie kleine Geister sahen und umgingen.

                Die Mengentheorie ist nur eine weitere Sicht, die Perspektiven anbietet, die man nützlich finden kann oder auch nicht. Mir z.B. ist es bei meiner alltäglichen Arbeit immens nützlich, Domänen und Co-Domänen einfach und praktisch fassen zu können.

                *Wir* sind es, wir Menschen, die Schönheit sehen und schaffen – wenn wir denn dazu in der Lage sind.

                Zugeständnis: In meinem Bereich ist „harte“ formale Mathematik das A und O und Mengen sind mir nützliche Instrumente. Privat allerdings erlaube ich mir den Luxus, mehr und anderes zu sehen und mich z.B. immer wieder aufs Neue an Phi zu erfreuen, das überall in Natur, Kosmos und Sein auftaucht.

                1. Werter Russophilos, Ihr Pragmatismus ist sicherlich berechtigt und nützlich. Ich spanne auch den Schirm auf, wenn es regnet. Danke für Ihr Zugeständnis – es ist nicht so leicht, meinen Punkt zu formulieren.

                  Der Gebäudekomplex am Potsdamer Platz in Berlin hätte ohne heutige Mathematik nicht gebaut werden können. Das ist die eine Seite.
                  Entstanden ist eine Gespensterstadt. Das ist die andere Seite.
                  Und die heutige Mathematik hat einen nicht unwesentlichen Anteil an diesem Spuk.
                  Die Mathematik der Bauhütten war noch eine andere. Die gotischen Kathedralen sind Ausdruck nordischen Wesens. Die heutige kalte Architektur drückt anderes aus.

                  Sie schrieben über Musik. Hier kann ich vielleicht meinen Punkt deutlicher machen.
                  Auf dieser Seite habe ich über die Rock/Popmusik-Agenda geschrieben:

                  http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/kultur-krieg/rockmusik-als-waffe/

                  Einerseits gibt es nur gute und weniger gute Musik. Musik ist Musik ist Musik.
                  Musik ist Schwingung.
                  Platon schrieb, daß die Einführung eines neuen Musikstils vermieden werden muß, da es die Nation gefährdet. Es entwickelt langsam immer größere Kraft, schleicht sich leise in das Verhalten und die Gewohnheiten ein und verändert das öffentliche und private Leben von Nationen.
                  Es attackiert die wichtigsten staatlichen Institutionen, Gesetze und Verfassungen, verändert die Art der Kleidung, den moralischen Verhaltenscode, die Sprache …

                  Oder: Ein gregorianischer Chant oder ein indianischer ritueller Gesang haben eine andere Qualität und Wirkung als ein Popsong dieser Mk-Ultra Sirenen.
                  Analoges gilt für die Mathematik. Nur hier ist schwerer zu sehen.
                  Jetzt höre ich mir ein Lied an:

                  https://www.youtube.com/watch?v=Frl2TuB6Hjk

                2. @Russophilus

                  ich möchte eigentlich nur kurz auf Ihre
                  Replik eingehen. Kurz gelingt es mir
                  jedoch nicht. Daher entscheiden Sie
                  bitte, ob Ihnen meine Antwort hier zu
                  lang ist.

                  Zweierlei versuche ich näher zu
                  beleuchten: a) die beiden Weisen
                  der Unendlichkeit, und b) daß auch
                  von zwei Logiken die Rede war, also
                  von unterschiedlichen Schlußweisen:

                  An dem Beispiel der Folge gerader
                  Zahlen diskutiert bereits Galilei das
                  Unendliche. Seine Argumentationskette
                  führt ihn zum Verwerfen eines aktual
                  Unendlichen. Er vertritt somit das
                  potentiell Unendliche. Vor Cantor
                  gab es in der Mathematik nur
                  dieses. Gegen die Idee eines aktual Unendlichen haben sich zuvor viele Mathematiker ausgesprochen,
                  entschieden z.B. Gauss. Entschieden
                  dagegen während des Streites z.B.
                  Poincaré. Hermann Weyl hat sich
                  auf die Seite der sogenannten intuitionistischen (i) Mathematik
                  geschlagen, nicht zuletzt um den
                  ursprünglichen Gedanken des
                  Kontinuums nicht aufgeben zu
                  müssen. Die i. Mathematik folgt
                  einer *anderen Logik*. Sie behandelt
                  die doppelte Verneinung anders
                  (als die gewöhnliche): zweimalige
                  Verneinung führt nicht zum Ausgang
                  zurück. Daher kann im Rahmen
                  dieser Mathematik ein Beweis nicht
                  durch Widerspruch geführt werden!
                  Sie kommt ohne das aktual U. aus und
                  ohne Mengen.

                  Solange man nur potentiell unendliche
                  Zahlenfolgen betrachtet, wie
                  1 2 3 4 …
                  2 4 6 8 …
                  und nicht den Begriff der Mächtigkeit
                  besitzt, hat man kein Maß zur Hand, um
                  eine Entscheidung zu fällen, welche
                  Reihe nun „mehr“ Ziffern in ihrer Folge
                  hat. Man ist geneigt zu sagen, beide
                  Reihen haben gleich viele, weil man bis
                  zu jedem Schritt, wie groß er auch sein
                  mag, sie umgekehrt eindeutig einander
                  zuordnen kann. Andererseits könnte
                  man doch auch argumentieren, daß die
                  erste Reihe doppelt soviele Glieder hat.

                  Die Mengenlehre hingegen kann die
                  beiden Folgen jeweils als eine Entität,
                  Menge, auffassen und sie mittels ihres
                  Begriffs „Mächtigkeit“ vergleichen.
                  Danach sind die beiden zugehörigen
                  Mengen gleichmächtig.
                  Gebrochen wurde mit der Auffassung:
                  Das Ganze ist größer als seine Teile.

                  Zur Axiomatisierung und
                  Formalisierung der Mengenlehre
                  hat Gödel entschieden beigetragen
                  und letztlich kam durch Gödels zweiten
                  Satz *deduktiv* eben ein dritter Wert
                  zum Vorschein! Diese Unentscheibarkeit
                  läßt gerade etwas von dem aufscheinen,
                  was zuvor von anderen als Kritik
                  vorgebracht wurde: Nämlich, daß man
                  eben nicht entscheiden kann, ob obige Zahlenfolgen „gleich viele“ Zahlen
                  haben oder nicht. Das entscheidend zu thematisieren fällt in den Bereich des Transfiniten, als dem jenseits des
                  potentiell Unendlich liegenden. Noch
                  mal kurz: eine nicht abbrechende
                  Reihe, die man nur abschreiten kann,
                  zwar beliebig weit, bei jedem Schritt
                  sich aber dennoch stets im Endlichen
                  befindend, wird als ein bereits
                  vollendetes Ganzes, eben als eine
                  Menge angesehen, vorgestellt, sich
                  gedanklich *gegenüber* gestellt
                  – der Prozeß verdinglicht.

                  Ich schreibe die ganze Zeit bewußt:
                  Mengenlehre. Sie ist der universellste
                  Sprachstil innerhalb der Mathematik.
                  Mathematik als Mengenlehre zu
                  bezeichnen ist kein Fauxpas , unter Mathematikern durchaus üblich.
                  Daß aber auch eine Alternative,
                  kaum beachtet, erfolgreich vertreten
                  wird, auf diese wollte ich gerade
                  aufmerksam gemacht haben und die Unterschiede angesprochen haben.

                  Die gesamte mir bekannte math.
                  Physik ist im Sprachstil der Mengen-
                  lehre geschrieben.

                  Die Mengenlehre ist axiomatisiert.
                  Ihr Fundament ist eine *Relation*,
                  ihr Grundbegriff -es gibt nur einen-
                  ist Menge – nicht Zahl. Den Begriff
                  ( „natürliche) Zahl“ hält Fraenkel,
                  der große alte Herr der Mengenlehre,
                  nicht für auf diese begründbar.
                  (Poincaré hatte das als Einwand
                  vorausschauend zur Zeit der
                  Grundlagenkrise angeführt.)

                  Durch die Mengenlehre findet auch
                  ein ontologischer Umbruch statt- ein
                  Wechsel vom substanzialen zum
                  relationalen Denken.

                  1. Nachdem Sie Ihr Anliegen deutlicher herausgearbeitet haben, ist es mir nachvollziehbarer. Allerdings stimme ich – für mich persönlich – insofern nicht zu, als mir z.B. der „Mathematik *ist* Mengenlehre“ Ansatz schon immer als beengt galt.

                    G2 (Gödel) ist eine Vermutung, der ich in meinem Gebiet regelmäßig begegne und sie wird, so mein Eindruck, meist nicht wirklich verstanden. Auch, ich formuliere das mal lustig, ist Gödel (er mag da gegrinst haben) mit G2 ja selbst Opfer von G2 (günstig betrachtet), haha.
                    Wir können da noch lange diskutieren und es werden sich garantiert immer mal wieder Mathematiker finden, die das erneut aufgreifen, aber wir sollten sowohl die Unendlichkeit wie auch die Unentscheidbarkeit betreffend die Frage stellen ob wir da nicht schlicht Opfer der Sprache sind.
                    Ein sich geradezu aufdrängendes Beispiel ist „Zufall“. Auch da gibt es endlose Diskussionen; allerdings zeigt schon ein Blick ins französische, dass wir da im deutschen (erstaunlich, da wir die mit Abstand reichste Sprache haben) einer rein sprachlichen Beengtheit zum Opfer fallen, weil unser „Zufall“ alles von Würfelzufall bis hin zu Koinzidenz beinhaltet.

                    Ich selbst vermute, was Unendlichkeit betrifft, übrigens noch etwas ganz anderes, ein Phänomen nämlich, das im Begriff der Zeit zu einem (wenn auch weithin unbemerkten) gewaltigen Erdbeben geführt hat: Zeit, dafür sprechen äusserst kraftvolle Hinweise (in Form von empirischen Beobachtungen) existiert nur in etwa der Bandbreite des für den Menschen mittelbar oder unmittelbar Wahrnehmebaren (der Grund, warum es unbekannt blieb ist mMn zumindest u.a. der, dass das stark auf einen Gott, einen Schöpfer hinweist).

                    Was ist eine Picosekunde, was sind 3 Billionen Jahre? Ich weiss es nicht, weil es ausserhalb meines Beobachtungsraumes liegt.

                    1. Unter allen Umständen ist die Mathematik ein von Menschen ersonnenes Modell, welchen helfen soll, die erfahrbare Realität zu erklären. Innerhalb dieses Modells mag es sinnvoll sein, ein Konzept von z.B. Unendlichkeit zu formulieren und damit zu „rechnen“, bedeutet jedoch nicht, dass dieses Konzept notwendigerweise auch im ontologischen Sinne „ist“. Deshalb sind mathematische Schlussfolgerungen außerhalb der erfahrbaren Realität auch nur reine Gedankenspiele ohne wirkliche Beweiskraft. Ich kann mir aus meiner erfahrbaren, endlichen Realität heraus durchaus etwas vorstellen, was eben nicht endlich ist (analog zu den Außerirdischen aus der 9. Dimension) – ohne dass es deswegen ist. Ich kann mir sogar Endliches und Unendliches nebeneinander vorstellen, obwohl, dann das eine doch das andere begrenzen müsste, was durchaus widersinnig wäre. Simpel-mathematisch formuliert: Das Ergebnis von Null mal Unendlich ist in der Mathematik nicht definiert also unendscheidbar und folglich stoße ich hier an Grenzen des Modells.

                    2. Nein.

                      Erstens ist es nach wie vor eine offene und diskutierte Frage, ob Mathematik vom Menschen ersonnen oder vom Menschen entdeckt (aber im Kosmos liegend) ist.

                      Zweitens is 0 mal völlig egal was immer 0. 0 mal Unendlich ist 0.

                      Kurz noch zum besseren Verständnis von „Unendlich“: Es gibt prinzipiell zwei Möglichkeiten, über die Elemente einer Menge zu sprechen. Man kann sie aufzählen oder man kann sie beschreiben. Letzteres wurde noch etwas weiter entwickelt zu „man kann eine Konstruktionsvorschrift angeben“ (um die Menge zu füllen), wobei manche dies als eigenständige dritte Methode sehen.

                      Für die natürlichen nicht negativen Zahlen z.B. wäre der Konstruktor, beginnend bei 0: „plus 1“. Führt man dieses „Rezept“ wieder und wieder aus, so erhält man alle Zahlen der Menge. Ich erwähne das, weil hierbei besonders deutlich wird, wie man ganz offensichtlich auf die Unendlichkeit stößt, da sich ja zu jeder Zahl 1 addieren lässt und dann wieder und wieder … es gibt also keine Grenze.

                      Oft unerwähnt aber wichtig: Für den nicht-Mathematiker (und oft sogar für diesen) sind weitergehende Unendlichkeitsbetrachtungen ziemlich bedeutungslos.

                    3. Lieber Russophilos, Ihre Ausführungen und die Diskussionsbeiträge sind diesmal besonders interessant.
                      Vor ein paar Jahren hatte ich mich intensiv mit den Themen Zahl, Unendlichkeit, Wesen der Mathematik beschäftigt. Zur Unendlichkeit hatte ich dann einen Vierzeiler a lá Morgenstern geschrieben:

                      Inmitten der Unendlichkeit
                      hat es unendlich lang geschneit.
                      Die Mitte ist unendlich klein,
                      doch paßt der ganze Schnee gut rein.

                      Sie hatten schon das Problem von Zeit und Sprache angesprochen. Zustimmung. Die Unendlichkeit ist sprachlich – außer durch Vierzeiler 😉 – nicht fassbar.
                      Hinzu kommt, dass auch jedes Formalisieren bzw. Strukturieren der Unendlichkeit widersprüchlich sein muß.
                      Der Verstand ist nicht mehr als eine [falls gut gepflegt, nützliche] Maschine. Deswegen sind Verstand und Unendlichkeit nicht kompatibel. Wenn der Verstand seinen Fokus zu lange auf die Unendlichkeit richtet, beginnt die Maschine unrund zu laufen. Auch Cantor ist ein Beispiel dafür.

                      Weitere Schwierigkeiten mit der Unendlichkeit:
                      Keine nicht-zirkuläre Aussage über die Unendlichkeit genügt ihr notwendigerweise.
                      Etwas Unendliches ist nicht die Unendlichkeit. Erscheint trivial, ist es aber nicht. Beides wird nicht selten verwechselt oder für dasselbe genommen.

                      Man kann Unendlichkeit nur erfahren – im eigenen Innern.
                      Hier ein Gedicht eines Großen:

                      Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
                      sind Schlüssel aller Kreaturen,
                      wenn die, so singen oder küssen,
                      mehr als die Tiefgelehrten wissen,
                      wenn sich die Welt ins freie Leben
                      und in die Welt wird zurückbegeben,
                      wenn dann sich wieder Licht und Schatten
                      zu echter Klarheit werden gatten,
                      und man in Märchen und Gedichten
                      erkennt die ewgen Weltgeschichten,
                      dann fliegt vor Einem geheimen Wort
                      das ganze verkehrte Wesen fort.

                      Novalis, Fragment zum „Heinrich von Ofterdingen“

              2. Mit der Mengenlehre hatte ich nicht so große Probleme, das erscheint mir logisch, zumindest das, was ich gelernt habe. Logische Probleme hatte ich mit Komplexen Zahlen, die eingeführt wurden, um das Rechnen zu vereinfachen. Meiner Meinung nach führte das zu einem falschen Verständnis der Physik, weil mit negativen Zahlen nicht gleich wie mit positiven gerechnet werden kann, wobei in der Technik und Physik durch Wahl eines Bezugssystems positiv und negativ vertauscht werden kann. In diesem Video (Gespräch zwischen Timo und Robert Stein) werden komplexe Zahlen auch kurz und kritisch angeschnitten:
                https://m.youtube.com/watch?list=PLCuR__fl8eMndVis5WK5uva5kCu4QjBGT&v=l_XnqFr84wU

                1. Noch kurz @Sie, werter Russophilus,
                  da Sie vermutlich im IT-Bereich tätig sind und eine Vorliebe für phi haben, kann ich mir gut vorstellen, dass Ihnen eine Beschäftigung mit den Erkennissen von Timo und seiner Gruppe Freude bereiten könnte. Ich hatte vor einigen Jahren die Gelegenheit mich mit Timo zu unterhalten. Damals hat er mir schon anvertraut, dass seine Gruppe gängige Verschlüsselungsverfahren mit relativ geringem Rechenaufwand knacken kann und einiges mehr…

                  1. Mit Verlaub, Nein. Und übrigens: Eine Unterhaltung mit Timo Glowatzki würde ich hochwahrscheinlich ebenso wie das Ansehen des verlinkten Gesprächs mit ihm nach spätestens 10 Minuten (8 davon aus reiner Fairness) abbrechen. Was ich da höre ist Geschwätz mit ein bisschen Dreiviertelwissen und viel, viel Gelaber drumrum.

                    Zu Verschlüsselung: „Alle Verschlüsselung basiert auf Primzahlen, ohne Primzahlen geht da gar nichts“, so Glowatzki. Das ist schlicht Blödsinn. Lediglich eine Familie von Verschlüsselungsalgorithmen basiert auf Primzahlen (bekannt z.B. als RSA), aber es gibt noch andere, die übrigens teilweise als sicherer gelten. Beispiele sind elliptische Kurven oder auch Lattices. Primzahlenbasierte Verfahren beruhen auf der Faktorisierungs-Reduktion, die als NP komplex gilt, wobei es allerdings bereits „Knack“ Algorithmen gibt (z.B. den bekannten von Shor), die, sobald es Quantencomputer gibt, die Komplexität in den polynomen Bereich bringen (sprich, z.B. RSA wäre dann geknackt). Heute arbeiten wir an Algorithmen im Bereich der bewiesen exponentiellen Komplexität; Beispiele sind Lattices oder auch Goppa Code basierte Verschlüsselung.
                    Und das sind nur die public key Verfahren; die eigentliche Verschlüsselung läuft fast immer über symmetrische Verfahren, die rein gar nichts mit Primzahlen zu tun haben.

                    Kurz: Der Mann schwafelt. Mag sein, dass er von Bessel Rädern Ahnung hat, aber bei Mathematik sieht’s schon mau aus und von Verschlüsselung hat der Mann kaum mehr Ahnung als der Durchschnittsbürger.

                    Bevor man an Knacken auch nur zu denken wagen kann, muss man schon grundsolide Ahnung vom Gebiet haben. Die aber hat Glowatzki erkennbar und ganz offensichtlich nicht.

                    1. Vielen Dank für Ihre interessante Ausführung. Ich habe bezüglich Verschlüsslung nicht auf dieses Gespräch mit Stein verwiesen. Ich hatte bereits vermutet, dass Ihnen einige Aussagen in dem Gespräch nicht behagen.
                      So weit ich es in Erinnerung habe, hat Timo seine Aussage bezüglich Primzahlen in dem Gespräch auf Verschlüsselung im Internet bezogen. Internet ist natürlich ein weiter Begriff. Ich denke, dass er hierbei https bzw. SSL/TSL gemeint hat.
                      Hierbei gibt es einige Verschlüsselungsverfahren https://en.wikipedia.org/wiki/Transport_Layer_Security#Algorithm
                      So weit ich informiert bin, ist RSA hierbei das häufigste. Jedenfalls damals als ich mich mit ihm darüber unterhalten habe, war RSA ziemlich sicher das häufigste Verfahren. Das zählt sicher nicht zu seinen größten Interessen und ich halte es für wahrscheinlich, dass er sich hierbei nicht auf dem Laufenden gehalten hat. Die Aussage von ihm war sicher sehr salopp, das kann in einem Gespräch, schnell mal passieren. Selbst in schriftlicher Form, wenn man mehr Zeit zum formulieren hat, wird etwas oft falsch wiedergegeben, auch von Leuten, die Ahnung von der Materie haben.

                    2. Es geht nicht darum, ob mir *behagt*, was der Mann da schwätzt. Es geht darum, ob er irgend kompetent und glaubwürdig ist.

              3. @ Ekstroem

                zu Gödel: nicht ganz, nicht in jedem …

                Gödels Voraussetzung ist, daß das zu axiomatisierende System eine gewisse
                Komplexität aufweisen muß. Sein Beweis
                gilt für Systeme die jedenfalls die
                Komplexität von PA, Peano Arithmetik,
                besitzen.

                Wichtig aber ist noch, daß er als Logik, die
                Pädikatenlogik 1. Stufe gebraucht und
                und braucht, daß hatte er in seinem 1. Satz
                (Vollständigkeitssatz) gezeigt.

              4. @Ekstroem
                Bei aller Begeisterung für Pythagoras Harmonielehre (Ich hatte auch einen Mathe- und Musiklehrer, der sich darüber nicht genug ergötzen konnte) und auch sonstige mathematische Entdeckungen, sollten wir seine Rolle als Gründer und Führer einer Geheimloge mit dem Drang, die Umwelt nach seinen Vorstellungen und gerne auch gewaltsam zu ändern, nicht aus den Augen verlieren. Ein bisschen Wunderwirken und Effekthascherei (Heiligkeit) gehörte schon damals zum Handwerk, wenn man eine politische Elite formen, in hohe Ämter hieven und die Normalsterblichen zum eigenen Vorteil manipulieren wollte. Nicht umsonst werden die Pythagoreer oft halbscherzhaft als P1-Loge bezeichnet (in Anlehnung an die italienische P2).

                1. @ abundzu

                  Meine Aussage zu Gödels Satz war etwas salopp.
                  Können wir uns darauf einigen, daß Gödels Theorem besagt, daß die Vollständigkeit der Mathematik unerreichbar ist?
                  Anmerkung: Unentscheidbarkeit in Kombination mit der Unschärferelation haben mMn Konsequenzen, die noch ungenügend beschrieben sind.

                  @ Bilito

                  Ihre Aussagen zu Pythagoras sind gelinde gesagt sehr tendenziös.
                  Zum Glück braucht der Meister keine Verteidigung. Sein Werk und seine Nachwirkung sprechen.

                  1. @Ekstroem, natürlich steht es Ihnen frei, auf „Seine“ Reinkarnation im Jahre 2026 zu warten, aber bitte lassen Sie das „Αὐτὸς ἔφα“ stecken, denn das passt hier nicht her. Ihr „Meister“ schreckte selbst vor Genozid nicht zurück und würde heutzutage sicherlich Seite an Seite mit Rothschild, Clinton, Soros, Merkel und Macron marschieren.

                    1. Aus Ihren Kommentaren spricht Ärger und Haß.
                      Bedenken Sie, daß was von einem ausgeht, zu ihm zurückkehren wird.

                      Auf weitere Kommentare Ihrerseits werde ich nicht antworten.

                    2. @Ekstroem, da tun Sie gut daran, denn als deutscher Freimaurer und Mathelehrer sollten Sie nicht mit einem Spötter diskutieren.
                      Machen Sie’s wie ihr „Meister“: „Nein, bei der Luft, die ich atme, nein, bei dem Wasser, das ich trinke, ich gestatte keinen Widerspruch zu dem, was ich sage“.
                      Sorry, aber mir gefiel schon immer die Bezaubernde Jeannie besser: „Guten Morgen, Meister Darling“ 😉

                      ——————————–
                      Haben Sie irgendeinen Beleg für Ihre Behauptung, Ekstroem sei ein Freimaurer? Wenn ja, dann her damit; wenn Nein, dann aber ganz schnell Ruhe im Karton! – Russophilus.

                  2. @ Ekstroem

                    Ja, können wir. Ich stimme zu.
                    Ihrem Kommentar #15164 ab
                    „Der Gebäudekomplex “ stimme
                    ich im Wesentlichen auch zu.

                    Mathematik: Ihre Annahme
                    einer gewissen Steuerung
                    sehe ich als begründet an
                    und zwar im schnellen Umsetzen
                    des Sprachstils der Mengenlehre
                    durch das Projekt „Bourbaki“ .

                    zu Anmerkung: schwebt Ihnen
                    bereits Konkretisierbares vor?

                    1. @ abundzu

                      Zur Steuerung der Naturwissenschaften. Am offensichtlichsten ist sie in der Biologie mit ihren Perlen Evolutionstheorie und Mikrobiologie. Zur Religion der Wissenschaft:
                      http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/wissenschaft/

                      Schon weniger offensichtlich ist die Steuerung in der Physik. Die Mathematisierung der Physik [bei all ihren unbestreitbar auch positiven Seiten], verdrängte die Physik des Beobachtens und Experimentierens, die vor allem auch eine deutsche und russische war. Zur Relativitätstheorie und Einstein:
                      http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/wissenschaft/relativitaetstheorie-eine-kritik/

                      In der Mathematik ist aufgrund des hohen Abstraktionsniveaus die Steuerung am wenigsten ersichtlich. Die Traditionslinie […], Leibnitz, Lobatschewski, Fermat, Gauss, Euler, Riemann, Galois, Abel, Lie, […] um nur einige Namen zu nennen, ist eine andere als die durch Cantor begründete.
                      Mit Cantor gab es eine scharfe Zäsur, was von einigen der vorgenannten klar so gesehen wurde. Das ist der eigentliche Grund für den großen Widerstand gegen die Mengentheorie.

                      Zur Unentscheidbarkeit in Kombination mit der Unschärferelation.
                      Die Unbestimmtheitsrelation, wie die Unschärferelation ja auch genannt wird, ist schon vom Wort her mit der Unentscheidbarkeit verwandt.
                      Vermutlich lohnt es sich für Philosophen, Theoretiker und Praktiker dieser Spur zu folgen.
                      Die Unbestimmtheit gibt es auf allen Skalen und in vielen Bereichen. Sie gilt nicht nur für Teilchen.
                      Das gleiche gilt in gewisser Weise für die Unentscheidbarkeit. Beispielsweise sind auch die Vollständigkeit von Logik und sogar Verstand nicht erreichbar.
                      Das alles sind nur Ideenskizzen.

                    2. Ah, nun können wir es greifen. Die Mathematik ist natürlich nicht die Böse, sondern sie ist die Missbrauchte.

                      Sie haben da ganz recht, gerade Physik ist gar nicht mehr Physik sondern weitgehend Hirnfürze von zionisten, die rein mathematisch und weitab des Beobachtbaren irgendwie zusammengeschustert werden.

                      Übrigens, interessante Randanmerkung: In westlichen, insb. in ami „wissenschafts“ Journalen usw. ist immer mehr und mehr und mehr von „könnte“, „kann vielleicht sein“, „möglicherweise“ die Rede. Und das, eben dieses wilde und vage Spekulieren, beschreibt auch nicht nicht zufällig auch die moderne „wissenschaft“. Lauter „könnte, könnte, möglicherweise“ aufgehübscht und pseudo-glaubwürdig gemacht mit mathematischen Modellen.

                      Lügen, Show, Anschein. Ich sagte euch doch, dass die genau so definiert und erkennbar sind.

  37. Lieber Russophilus,
    danke weil Sie das zu diesem großen Menschheitsrätsel niedergeschrieben haben.

    Warum können „die“ nicht aushalten, wenn es welche gibt, die ihnen den Spiegel bei ihrem Treiben vorhalten oder es könnten (dass es den Spaß bremst, ist klar, kann aber der Grund nicht sein)

    „Die“ treiben längst alles an Perversion, was sich das menschliche Hirn vorstellen kann: Menschen von Menschen, die ihnen nichts taten, jagen und erschießen lassen, Organe rauben, Menschen zur Erquickung töten, Kinder missbrauchen und verspeisen

    Geld ist es nicht, wie Sie(wir) feststellen; auch sich Kreativität anderer zu bedienen, ist es nicht, denn Kreative kriegen „die“ ja doch irgendwie an den Angelhaken (zb mit Verhinderung von publik werden lassen eines Projekts, bei nicht-Zusammenarbeit oder Absturz von erreichter Popularität/Macht …)

    Alle „komplett“ hirnzuwaschen, mag eine große Etappe sein, was aber könnte es als Steigerung zum Bisherigen als Endziel geben?

    Vielleicht was völlig groteskes: zB, dass „sie“ uns den Spiegel vorhalten zum Zeigen, dass „sie“ nie und nimmer schlechter sind und waren als wir.

    Zu „Thaad und Schachmatt mit Mach 20“
    Sie wissen viel über diese (Kriegs)-Dinge, Danke fürs verständlich machen.

    1. Zu dem „vorher-nachher“-Vergleich alias BruceSpringsten weiß ich gar nichts.
      Gibt es einen wirklich-realistischen Effekt ist es was sehr übernatürliches, mit dem man sich besser nicht beschäftigen sollte (bzw nicht darf!) – Gerade als ich dran dachte, fiel hier in meiner Wohnung was runter, ich hörte es, weiß aber nicht was es war

      1. Ich kann mich dazu nicht ausführlich äussern, weil ich einfach zu wenig darüber weiss; sowas ist deutlich ausserhalb meines Gebietes und Leute, die wer weiss was erzählen, gibt es ja schon genug.

        Was ich weiss ist, dass es Fachleute gibt, die sich mit sowas beschäftigen und es also für zumindest nicht frei erfunden sondern realistisch halten und dass es vielerlei Betroffene und Zeugen gibt.

        1. Die Geschichte (Pakt mit dem Teufel auf der Kreuzung) bezieht sich NICHT auf Bruce Sprinsteen, sondern auf den schwarzen Blues-Musiker Robert Johnson (1911 – 1938†, eine Legende, hat alle führenden Blues-Musiker inspiriert ), der seinen Freund Willie Brown zur Kreuzung schickte.
          Wird aber auch einem anderen Johnson (Tommy Johnson) zugeschrieben oder auch Robert Johnson selbst.
          Somit evtl. doch eher eine Legende / Mythos.
          Als Song verarbeitet in dem Blues-Klassiker „Crossroads“
          Filmisch nachgestellt Beispiel (englisch):
          https://www.youtube.com/watch?v=6CMLjS3pU9Q&feature=youtu.be&t=9

          Beste Grüsse + respektvollen Dank für die inspirierenden Artikel und Diskussionen,
          Witalib

          1. Nein. johnson war der andere Musiker; der, dem er nacheiferte.
            Und nochmal: *Er selbst* hat es erzählt und diverse Leute aus seinem Umfeld haben es bestätigt.

            Das Phänomen als solches ist nicht neu. Es wurde zwar üblicherweise irgendwie hübsch eingepackt, z.B. in dem man von „Hohepriestern“ sprach, aber es gab zu allen das Phänomen, dass Menschen durch „Hilfe von Geistern“, aus dem Jenseits, durch Ausserirdische, und dergleichen plötzlich tolle Fähigkeiten oder Wissen hatten.
            Ebenso alt sind die Warnungen seit Urzeiten in diversen heiligen Texten, sich auf sowas nicht einzulassen.

    2. Vielleicht hilft Ihnen dieser Text weiter, was die Motive der Superreichen sein könnten

      http://www.nachrichtenspiegel.de/2015/08/01/brief-eines-superreichen-plutokraten-an-den-poebel-an-sie/

      Es ist die schiere Perversion aus Langeweile und das immerwährende Motiv des Gott Spielens natürlich ist auch immer dabei.

      P.S.: der Text ist natürlich Fiktion aus der Perspektive eines Plutokraten geschrieben aber die Motive sind z.B. beim Dutroux Fall in Belgien sehr klar geworden. Sexuelle Perversion aus purer Dekadenz und Abartigkeit der herrschenden Plutokraten. Daneben eben auch das göttliche durch Macht über Menschen, die Angst vor der eigenen Sterblichkeit (siehe Rockefeller mit sieben ! Herztransplantationen). Nicht von Ungefähr sucht man Wege zur Unsterblichkeit…und sei es im Pakt mit dem Satan. Daher dieser Okkultismus der in diesen Kreisen wohl sehr stark gepflegt wird.

      Ob das alles erklärt weiß ich nicht, scheint zumindest eine Facette zu sein.

      1. „Eifelphilosoph“ fasst zusammen, was man(ich) sich als einen (von vielen) der Gipfel an Perversion ausdenken kann.
        Gibt es tatsächlich diese „staatenlosen“ die in ihren Flugzeugen leben, gibt es auch welche, die ihre Namen kennen und wo diese Flugzeuge parken
        Wir schaffen nicht mal die Mehrheit der deutschen Wähler es verstehen zu lassen, dass Wachstum nur „endlich“ sein kann (auch nicht, dass Putzfrau/Spüler u. deren Kinder nicht zwingend von 8.50 E/Std leben müssten)
        Diese brauchen wirklich keine Angst (vor uns) zu haben, niemand läuft Gefahr wegen der Mistgabeln wie „Eifelphilosoph“ schreibt
        Da ist eher der Zeuge oder Mitwisser von der Mistgabel gefährdet.

        Als Rezept gegen „diese“ bleibt dann nur noch: Selbstversorgung damit kein Geld mehr fließt
        was allein die Bevölkerung von Deutschland um 2 Drittel verringern würde, wegen Verhungern und Mord und Totschlag um die Tomaten in Nachbars Garten.

        Wunsch nach ewigen Leben und sich für unverzichtbar zu halten widerspricht schon dem Naturgesetz (und auch jeder Religion mWn)

        1. @M.E.

          „Wunsch nach ewigen Leben und sich für unverzichtbar zu halten widerspricht schon dem Naturgesetz (und auch jeder Religion mWn)“

          Diese Typen glauben irgendwann selbst Gott zu sein – damit gelten dann für die auch keine Naturgesetze…nach deren Lesart. Das Pyramidensymbol etc. ist da nur ein Wink als was die sich sehen. Die Spitze der Pyramide, das Auge…Gott.

  38. Extrem toller Artikel, Russophilus! Da sind viele schöne Gedanken drin! Die sicher ebenfalls lesenswerten Kommentare dazu les ich mir morgen durch. Dafür ist´s zu spät und zu viel…(jetzt schon, nach so kurzer Zeit)

    Die Gegenüberstellung von „Realem“ und der „Lüge“, die Erkenntnisse des tavistock Institutes, das Verständnis um die Lebenssituation des Einzelnen (am Beispiel des Bullen) und und und

    Besonders ermutigend und beruhigend fand ich den Gedanken: „solange es noch Gesunde gibt haben die nicht gewonnen und riskieren womöglich sogar ihren eigenen Untergang“ Ich denke, Sie haben recht damit.

    Die ewitschi hab ich gegoogelt und erstaunlicherweise nicht einen Treffer? Woher kommt der Begriff und was beschreibt er genau? Ich habe aus Ihrem Text ne grobe Ahnung rausgelesen, hätte es aber gerne genauer bzw. ausführlicher. Darf ich Sie bitten das zu erläutern?

      1. Russophilus
        Jetzt bin ich verwirrt. Die „ewitschi“ sind russische Veden? In Ihrem Text klang das immer nach „den bösen“? Ich bin in dem Thema noch jungfräulich. Daher bitte ich um Nachsicht.

    1. Lassen Sie mal das s weg, dann kommen Erklärungen aus nordamerikanischer Perspektive (Indianer und Manitou). In dem Wort ewitchi steckt auch „witch“ (Hexe).

  39. Dieses Video hat mir die Sprache verschlagen, auch weil es zeigt, wie langfristig das Böse denkt – eine kurze Zusammenfassung des Videos:

    Pierre Marie Gallois war für Frankreich 1976 bei einem Geheimtreffen in München mit F.-J- Strauss, einem Vertretern aus England, Spanien und dem Vatikan.

    In dem Treffen teilte der deutsche Minister mit, man bereite vor Jugoslawien nach Titos Tod umzugestalten…

    Gallois sieht als Gründe:

    – Rache, weil Deutschland den verlorenen Krieg und die Rolle der Serben nicht vergessen hat.

    – Seine alten Verbündeten Kroaten und Moslems belohnen möchte.

    – Den Einfluss Richtung Osten und seine damit seine Macht in der EU ausdehnen möchte.

    – Daher Deutschlands verstärktes Engagement in der NATO damit USA mitspielt.

    Ziel war es die Serben aus allen angestammten Territorien in Kroatien und Bosnien zu vertreiben.

    >>>Es ging also um ethnische Säuberungen… aber eben anders als uns weisgemacht wurde… rz <<>>> Da springt einen ja förmlich die Frage nach Srebrenica an! <<<>>Ich war erstaunt mit welcher Offenheit er alles benennt. <<<>>War dies sein Todesurteil? <<<<

    Damit hat die westliche Welt bewiesen, dass sie jederzeit zu den gleichen Perversionen wie im WKII bereit ist.

    Auch der Zerfall der Tschechoslowakei geht auf das deutsche Engagement zurück

    Er zitiert Bundeskanzler Kohl: Das Dayton-Abkommen war ein grosser Sieg für Deutschland! (Rote Zora)

    https://youtu.be/GzMKgeESSu4 (Teil 1 von 2)

    1. @ Uwe

      Vielen Dank! Es deckt sich mit meinem Wissensstand. Jeder, der an die Schutzsucher-Geschichte so seine Zweifel hat, wird früher oder später „Greueltaten und Kriege“ aus der jüngsten Vergangenheit hinterfragen.

      Natürlich kann niemand behaupten, dass Serben keine Kriegsverbrechen begangen haben; jedoch, nicht in den Umfang und schon gar nicht mit dem Befehl „von oben“.

      Srebrenica: mWn wurden einige serb. Militärs (in Bosnien) von der westl. Wertegemeinschaft angeworben (versprochen wurde in der Regel ein Leben im Westen; für ihn und seine Familie). Es wurde eine Ausnahmesituation geschaffen (zu viele Gefangene auf zu wenige Soldaten; Stress beim Marsch der Gefangenen und „Reaktion“ der Einheit – „man wäre mit der Situation überfordert gewesen“. Der Rest ist klassisch: der befehlende Offizier der Einheit ist nach dem Krieg Kronzeuge; die ausführende Soldaten werden zu „doppelten Opfern“ …

      Es folgt ein Aufblasen der Zahl (man spricht im Westen und muslim-Bosnien von 8.000). Hier wurde z. B. alles „zusammengeschaufelt“, was in den letzten Jahren auf dem Gebiet gestorben war (teilweise gab es sogar Kämpfe unter (!) den Muslimen). Natürlich haben wir auch einige serb. Leichen in Srebrenica. Keine muslim. Familie wird sich dagegen sträuben, wenn ihr Mitglied als Srebrenica-Opfer aufscheint (sprich „größeres Opfer“; mehr „Ruhm“?; leichter Aufenthaltstitel für westeuropa?) etc. etc.

      Fazit: Es wurden Muslime von Serben in/um Srebrenica hingerichtet/exekutiert. Allerdings stimmt weder Zahl noch Szenario.

      1. In diesem Zusammenhang ist bezeichnend, dass Rußland Garantien für den todkranken (Krebs) „Kriegsverbrecher“ Ratko Mladic ausstellt. Garantien, dass er in Rußland behandelt und danach wieder nach Haag zurückgebracht werden soll. Es ist recht einfach. Man muß nur eins und eins zusammenzählen …

      2. Lief es nicht so dass Mladic gar nicht sicher sein konnte ob die Islamisten aus Srebrenica abgezogen waren? Laut dem Film „Srrebrenica – a town betrayed“ waren noch Islamisten in der Stadt, gemeinsam mit den männlichen Zivilisten (die Frauen hatte man gehen lassen). Es bewegten sich also Kämpfer gemischt mit Zivilisten aus der Stadt durch die Wälder. Diese wurden von den sie verfolgenden Truppen Mladics unter Feuer genommen. Srebrenica war vorher systematisch zum Terroristennest ausgebaut worden, inklusive illegale Lieferungen schwerer Waffen durch die Amis. Von Srebrenica aus wurden regelmässig die umliegenden Dörfer überfallen und deren Bewohner massakriert. Die Falle wurde so vorbereitet, und durch die die holländischen Nato-Truppen vollendet (schon damals Holland, wie später bei MH-17!).

      3. @ sloga
        Warum spricht man so wenig über den Verbrecher
        A. Izetbegović ?

        „„ISIS“ gab es schon mal in Europa, und nicht nur weil irgendwelche Eliten Krieg und Zerstörung wollten, denn diese brauchen menschenfeindliche Ideologien für die Destabilisierung der Völker. Seien es Faschisten in Kroatien oder in der Ukraine – sei es der Traum albanischer Extremisten nach einem Großalbanien oder die Ideologie einer rein islamischen Herrschaft…

        Während der damalige moslemische Präsident Alija Izetbegović sich im Westen als liberal, multikulturell und als Opfer präsentierte – dafür massive bis radikale Unterstützung von deutschen, amerikanischen und anderen westlichen Politikern und Medien erhielt – führte Izetbegović einen heimlichen Vertreibungskrieg und opferte die eigene Bevölkerung. Bewaffnete Einheiten (Teilweise moslemisch-kroatisch oder mit Mudschaheddin gemischt) begannen schon im im Frühjahr 1991 serbische Bewohner aus ihrer Heimat zu vertreiben.

        WOHER KOMMT DIE HEMMSCHWELLE,
        DIESE VERBRECHEN ZU BENNENEN UND ZU VERURTEILEN??“

        https://srebrenica711.wordpress.com/category/alija-izetbegovic-der-faschist-im-schafspelz/

    2. „– Rache, weil Deutschland den verlorenen Krieg und die Rolle der Serben nicht vergessen hat.“

      Da scheinen die Serben eine wichtige Rolle gespielt zu haben. Welche wäre das denn?

      „Er zitiert Bundeskanzler Kohl: Das Dayton-Abkommen war ein grosser Sieg für Deutschland!“

      Mit Kohl wäre eine deutsche Beteiligung bei der Zerschlagung Yugoslawiens nicht möglich gewesen.

      serbische Kriegsverbrechen im 2.Weltkrieg.
      zb. Partisanen machen keine Gefangenen.

  40. @ Russophilus

    Vielen Dank für die Gedanken. Ein Absatz hat mich besonders „getroffen“:

    „Die damit einhergehenden Gefühle allerdings könnt ihr haben. Und vielleicht könnt ihr, wenn ihr tief genug in eurem Opfer drin seid, auch seine Wahrnehmungen, z.B. den Geschmack von etwas, wahrnehmen, wenn auch vermutlich nur „verschwommen“. Das Ganze ist also keineswegs nur ein Kopfspielchen; da ist auch für euch einiges drin, z.B. Gefühle und Energie.“

    Dazu hatte ich einschlägige Erfahrungen. Werde allerdings nichts schreiben, da sie zu „abstrakt“ sind und ich gleichzeitig vermeiden möchte, dass der eine oder andere eine Herzattacke …

    Was ganz anderes. Wie steht es um das neueste Mitglied der nato? Montenegro.

    Wir haben einen Kriminellen (D. Duric; 35 Jahre), der im Gefängnis der Hauptstadt Podgorica (inhaftiert seit Oktober 2014) im Hof am 22.09.2016 seine Runden dreht. Er wird durch einen Scharfschützen erschossen! Das Fluchtauto (Skoda) findet man etwas später ausgebrannt auf. Willkommen im Wilden Westen!

    Zwei Kommentare von zufälligen Passanten (min. 01:20):

    „Es wundert uns nichts mehr! Sie töten sich! Super! Der Wilde Westen! Unser Leben ist ein Film …“

    „Also man ist tatsächlich auch im Gefängnis nicht mehr sicher! (Ironie) … Aber das ist gut so. Die Kriminellen sollen sich gegenseitig „behandeln“. Die Polizei sollte sich währenddessen ausruhen. Wenn die dann fertig sind, sollte sie (Polizei) reagieren …“

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=45JruTvTbJc

  41. Sehr gelungene Arbeit Herr Russophilus.
    Ein komplexes Thema in einem Text zu konzipieren bedarf Kompetenz,Sie haben es vollbracht ,einfach Dufte.
    Marketing spricht vom platzieren eines oder vielen Ankern in den Köpfen,das Spiel läuft schon sehr lange und bis Dato fast zur Perfektion.
    Ein paar Weisheiten von den USPPA wahren Besitzern :

    Ich begrüße Dich, Du schöner Tag! Möge er mir Kraft verleihen, um Gutes zu tun, damit ich am Abend ins Bett gehen kann, ohne mich zu schämen.

    Geh aufrecht wie die Bäume, lebe Dein Leben so stark wie die Berge, sei sanft wie der Frühlingswind, bewahre die Wärme der Sonne im Herzen und der große Geist wird immer mit Dir sein. Was willst Du mehr wissen?

    Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab.

    Alles, was Du in deinem Leben an Ungerechtigkeiten, Lügen, Betrug, Kälte und Unwissenheit anderen Menschen zugefügt hast, kommt wieder zu Dir zurück in 7 Jahren.

    Verzweifle niemals. Die Tage vergehen wie das im Wind fliegende Herbstlaub, und die Tage kehren wieder mit dem reinen Himmel und der Pracht der Wälder. Aufs Neue wird jedes Samenkorn erweckt, und genauso verläuft das Leben.

    Großer Geist, bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin.

  42. wir sind doch im Prinzip selber schuld,wir erkennen in der Masse nicht den Rahmen der uns durch Stiftungen,Vereine,Parteien und andere Organisationen als Werte vorgegeben wird.

    Wenn wir erkennen würden das jeder Mensch der sich freiwillig an diese oben genannten Kunstobjekte beteiligt ,eben weil er dort Mitglied wird,weil er dran glaubt ,sich Vorteile dadurch verspricht um praktisch einen weiteren Kunstbegriff ,nämlich den Glauben als nichtgreifbares Werkzeug zur Rechtfertigung seines tuns benutzt,nur dort kann er es, solange hat die Gesellschaft nichts anderes verdient.

    Um das mal zu verdeutlichen—-wer 2-300 Seiten Verträge abschließen will,der will betrügen und keine Geschäfte machen

  43. Hier einig Beispiele zu Russophilus‘ Gedanken, was uns „der Schöpfer“ mit gegeben hat:

    Das erste Beispiel handelt von einem sechsjährigen Mädchen in Australien, das durch einen Unfall einen Finger verlor. Es war gerade eingeschult worden, als der Unfall geschah. Als das Mädchen mit der verbundenen Hand wieder in die Schule kam, wurde es von der Lehrerin gefragt, was passiert sei. Das Kind erzählte von der Verletzung und dem verlorenen Finger, sagte aber völlig überzeugt, dass der Finger wieder wachsen werde.
    Die Lehrerin tat daraufhin etwas ganz Außergewöhnliches. Sie bestätigte das Mädchen voll und ganz! Dann sagte sie, das müsse aber ihrer Beider Geheimnis bleiben. Das Mädchen dürfe mit niemandem darüber sprechen. Das Mädchen hielt sich an das Versprechen; ebenso die Lehrerin.
    Und dann geschah im Laufe der nächsten Monate das Wunder. Der Finger wuchs erneut!!
    (Hätte jemand daran gezweifelt oder mit „wissenschaftlichen Erkenntnissen“ herum gelärmt – die gute Absicht des Kindes geschädigt, dann wäre „das Wunder“ ausgeblieben.)

    Zweites Beispiel von „Peter Yoda“: Ein russischer Arzt begegnete am Eingang seines Klinikums einer jungen Frau, die gerade mit ihrem Neugeborenen die Geburtshilfe-Abteilung verließ. Die Frau kam ihm bekannt vor, und er erinnerte sich daran, dass er ihr drei Jahre zuvor bei einer Total-Operation die Gebärmutter komplett entfernte.
    Das Rätsel, wieso die Frau trotz fehlender Gebärmutter ein gesundes Kind zu Welt bringen konnte, faszinierte ihn. Er nahm Kontakt mit der Frau auf, um hinter das medizinische Geheimnis zu gelangen.
    Seine Erinnerung bezüglich der Operation erwies sich als zutreffend. Die junge Frau erklärte ihm, wie sehr sie der Verlust ihrer Gebärmutter schmerzte, weil sie noch keine Kinder hatte, aber einen starken Kinderwunsch verspürte.
    Daraufhin sei sie zu einem Schamanen gegangen, der mit ihr das ganze Verlust- und Heilungs-Szenarium dieses Eingriffs durchgegangen sei. Sie habe dann alle empfohlenen Praktiken des Schamanen ausgeführt, und die Gebärmutter habe sich daraufhin völlig erneuert.
    (Das Thema setzte auch für medizinische Forschungen in Russland Impulse.)

    Und noch ein drittes Beispiel aus der Neuen Germanischen Medizin von Ryke Geerd Hamer:
    In seinem Einführungsbuch schildert er auch verschiedene Konflikte als Auslöser für „biologische Sonderprogramme“, so zum Beispiel einen „Wasser-Konflikt“. Bei diesem Konflikt, glaubt der Betroffene an die Gefahr des Ertrinkens. Der entsprechende Geistes-Blitz (Energie-Impuls) schlägt in der steuernden Region des Gehirns ein und stellt einen „Kurzschluss“ für entsprechendes Organ-Wachstum her (biologisches Sonderprogramm zur Rettung des Organismus).
    In diesem Fall wird das Wachstum einer oder mehrerer Zysten im Bauchraum gestartet. Das Wachstum erfolgt so lange, wie der Konflikt auf geistiger Ebene ungelöst bleibt.
    Unsere Schulmedizin entdeckt da also krebsartig wuchernde Zysten, böser Krebs, der tief im nicht befallenen Gewebe angreifend herausgeschnitten wird.
    Selbst wenn der „Wasser-Konflikt“ ungelöst bliebe, empfiehlt Hamer, die Zysten wachsen zu lassen. Lässt man sie „reifen“, dann entwickeln sie sich zu zusätzlichen Nieren (Ausscheidungsorgane), die durch Vene und Arterie mit dem Blutkreislauf und durch ein „Sammelrohr“ mit dem Blasen-Zugang verbunden und obendrein nur an drei Stellen im Bauchraum mit dem Bindegewebe verwachsen sind. In diesem ausgereiften Zustand könne man sie leicht operativ entfernen (wenn’s denn sein muss).
    Bei solcher Art Betrachtung verschwindet der böse Krebs aus dem Blickfeld.
    Das Thema wäre bei mir nicht so präsent, wenn meine Schwägerin keine dritte Niere hätte. auch den „Wasser-Konflikt“ fanden wir heraus: Einen Sturz in einen Brunnen als kleines Mädchen!

    Die Fähigkeit, zum Nachwachsen von Organen schlummert im Grunde in jedem von uns! Aber das Wissen darum und die Fähigkeiten sind weitgehend „vergraben“. Unser Körper ist gewissermaßen eine Bibliothek, in der alle Gesetze des physikalischen Universums, all Anstrengungen, die jemals mit der Entwicklung biologischer Körper vollbracht wurden und alle Heilungs-Programme abgespeichert sind.

    Das ist der höchstentwickelte Bio-Computer im Universum! Und wir Menschen gehen damit um, wie irgendwelche Affen, die auf der Bedienungskonsole eines High-Tech-Raumschiffes herumhämmern.
    Ich wollte nur mal andeutet, wie weit die Menschen schon degradiert sind, und was für Potenziale schlummern.

    1. Und hier nachträglich für Interessierte zwei Aspekte, wie man seine Heilungsprogramme starten kann.

      1. Bei unabsichtlicher Verletzung / Unfall muss man zunächst die Frage klären, wieso man mit der Aufmerksamkeit nicht im „Hier und Jetzt“ war, um die Umgebung zu kontrollieren, sondern ganz woanders. Fragen beispielsweise:
      – Hatte ich mich gerad mit jemandem mir Nahestehenden zerstritten?
      – War meine Aufmerksamkeit auf irgendein Problem, das mir im Kopf rumging, fixiert?
      – War ich dabei, eine Heimlichkeit oder Lüge sorgfältig zu verbergen, zu verschleiern oder zu rechtfertigen und eben dort mit meiner Aufmerksamkeit? (Da sind wir wieder beim Thema Lüge!)

      Wenn das alles sorgfältig geklärt und ausgeräumt ist, hat man schon mal bessere Heilungsvoraussetzungen. Mitunter ist es hilfreich, wenn ein Vertrauter dabei assistiert.

      2. Verletzung oder Unfall gehen mit Schmerz und Schädigung von Geweben einher. Schmerz warnt zwar vor Gefahr, aber er blockiert auch den Stoffwechsel im Bereich der Schädigung und somit die Heilung.
      Jede Operation und jede Verletzung führt zu einer Störung des körperlichen Energie- und Informationsfeldes (auf feinstofflicher Ebene). Damit die eigenen Heilungsprogramme in Gang gesetzt werden können, müssen diese Störfelder und Blockaden behoben bzw. ausgeglichen werden.
      Für die Schulmedizin in völlig abseitiges Thema!

      Alex Lloyd und Ben Johnson haben in dem Buch „Der Healing-Code“ einen brauchbaren Heilungsansatz beschrieben. Nach meinen Erfahrungen kann schon eine gesunde Person mit zwei normalen Händen wahre Heilungswunder bewirken. Es reicht aus, mit beiden Händen die taube oder geschädigte Körperstelle des Verletzten für einige Zeit zu umschließen, bis sich dort ein Kribbeln oder ein neues Gefühl einstellt.
      Also nicht unmittelbar berühren, sondern sich nur auf sechs bis sieben Millimeter annähern. Zwischen den Händen wirkt das ruhige Informations- und Energiefeld des Helfers und „glättet“ dabei etappenweise die Feldstörungen des Verletzten. Dabei auch die Position und Einwirkung wechseln. Indikatoren für eine Besserung zeigen sich relativ schnell.

      Auf diese Weise bekommt der Körper wieder Zugriff auf alle notwendigen Informationen und kann sich selbst heilen.
      Das ist natürlich für das Profitsystem der Pharma-Industrie und die Schulmedizin kein optimaler Ansatz.

      1. @ HPB
        Vielen Dank für Ihren Kommentar. Seit 30 Jahren arbeite ich mit Menschen auf meine eigene Art, aber nach den Gesetzen der Lebensenergie. Dies ist kein Eso, sondern wahrnehmbar in allem, was lebendig ist. Säugling, Kind, Jugendlicher ….. Alte Menschen, Bäume, Tiere, Wolken, Wellen, eben Natur.
        Ihr Punkt 1. bringt es auf den Punkt. Es setzt jedoch eine gewisse Empfindungswahrnehmung vorraus. Noch ist sie intuitiv vorhanden, – noch.
        Zu Punkt 2. Hände, die den grünen Daumen haben, oder um dieses Wissen verfügen, die zu einem Menschen gehören, der sich nicht beirren liess, können wahre Wunder bewegen. Die Augen sind der Spiegel der Seele, die Hände sind die Augen des Körpers. Sie können sofort, direkt die Selbstheilungskräfte auf der feinstofflichen Ebene einleiten, aber ich würde eher sagen den Fluss der Lebensenergie wieder herstellen. Danke für Ihren Kommentar

      2. Hallo HPB,

        Ihren 2.Punkt kann ich bestätigen.

        Es gibt ein Buch „Licht in unseren Zellen“ (ich glaube zu erinnern Übersetzer M.Bischoff) welches sich mit dem Energiefeldern des „strahlenden“ Körper beschäftigt. Das Buch hat mich seinerzeits beflügelt, obwohl ich absolut keine Wundergläubige bin, und es damals recht umstritten war.

        Ich hatte einen Freund der dieses 5 bis 7 cm entfernte Handauflegen praktiziert hat. Da ich das Buch schon vorher kannte, war ich weitaus weniger skeptisch als mein Umfeld.
        Und – Es funktioniert und es dauert auch nicht allzu lange. Im übrigen geht eine ähnliche Wirkung auch über eine Art autogenes Training, nur eben nicht so unmittelbar und stark. Und das positive konzentrierte Anwesenheit von nahen Personen schon effektiv heilen kann, das wissen viele Naturvölker.

  44. Aus der Webseite
    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=23762&css=print

    (nato illegal unterwegs nach Spitzbergen)

    ——————————————-
    1) Die Quelle gilt hier als inakzeptabel. 2) Sie ist (wie öfter mal) gar nicht die Quelle. 3) Bitte keine längeren Textpassagen oder gar komplette Texte, wenn man doch ein link dazu drin hat.
    Link durch einen zur Quelle ersetzt – Russophilus

  45. Auf die Frage worum es „ihnen“ geht, wenn nicht ums Geld, da haben Sie Russophilus, die Antwort m.E. bereits gegeben mit der Anekdote vom Rockstar Geld gegen Seele: Um die Seele eben! Sicherlich nicht um die faule Seele eines abgehalfterten Rockstars, aber dieser ist es eben welcher an die frischen hell leuchtenden Seelen der Jugendlichen und Kinder „anzapft“. Alles dreht sich darum riesige Aufmerksamkeitspyramiden zu errichten, welche das seelische Licht (die Kreativität, die Unschuld) vom hellen zum dunklen, vom stärkeren zum schwächeren Potential fließt. Die Katholische Kirche macht es vor mit ihrer Pyramide von den Ministranten, Dorfpriester, Bischöfe, Kardinäle bis zum „Papst“.
    Das Geld, die schlechte Musik, die Gratispornos, aggressive Computerspiele – das ist nur die Artillerie, welche die psychischen Schutzwälle der Menschen, vor allem der Kinder, einreißen soll. Das ist Subversions- und Diversionsarbeit, genau so wie in dem hier bekannten Video vom angeblichen Ex-KGB-Mann geschildert.
    Das Binäre scheint ebenfalls eine große Rolle zu spielen, weil es die Wirklichkeit maximal reduziert. Die Dividende zwischen dem Echten und dem Reduzierten streicht – wieder mal – der Teufel ein. Daher muss heute auch möglichst alles digital sein. „Sie“ lieben es den Menschen zu suggerieren es gebe nur die Wahl zwischen dies und dem, zwischen 0 und 1. Die reine Seele versetzt das in Panik, und die Energie welche dies freisetzt – geht wieder an den Teufel.

    1. Guter Kommentar, stärkt mich in meiner Haltung meine Seele nicht zu verkaufen (egal an wen, ene verkaufte Seele wandert mE automatisch zum Teufel)

      1. Ich steh auf dem Schlauch. Aber bitte, wie verkauft Mann oder Frau seine oder Ihre Seele?

        Bisher dachte ich durch Hinwendung zum Götzenhaften. Dh. ich verhalte mich für einen hohen egoistischen Gewinn in Folge schwer unsozial (weil ich zB. einen ersten Auftragsmord für viel Geld ausgeführt habe oder durch Falschinformation etc. jemandes Existenz ruiniert habe).

        Aber wie ich mir das im Falle von Herrn Zimmermann vorstellen kann, dem ich in einem Konzert erlebt habe und der ein unnahbares Charisma pflegte ohne jedoch kalt zu wirken, bleibt mir rätselhaft. (Obwohl dieses „schuldige?“ Charisma von ihm etwas andeutet).

        Vielleicht so: Einflussreiche Leute getroffen, die haben mir meinen Erfolg und meine Reichweite garantiert. Vertragspreis?
        A – irgendeine Tat?
        B – einen lebenslangen „Sklaven“vertrag?
        C – ein schwerer Verrat?
        D – ??

        Bei den kriminellen Okkulten seh ich ja immer das Mitwissen und die Mittäterschaft (und deshalb Mitgehangenschaft) als Basis an.

        Aber in dem Falle?
        (Wo bin ich da blind?)

  46. (gelöscht)

    ——————————————–
    Sie hatten erklärt, weg zu sein. Ziehen Sie Ihren Entschluss konsequent durch. – Russophilus

  47. zunächst herzlichen Dank für diesen ganz wunderbaren Artikel, der mehr als stimmig ist.
    Zur „eso-ecke“ möchte etwas Klarheit beitragen. Was viele Menschen heutzutage nicht mehr wissen, hat der Begriff Esoterik eine klare inhaltliche Bedeutung und zwar: er weist auf den Kern einer Sache hin.
    Dann gibt es noch einen Begriff, der heute in der Versenkung verschwunden ist, was gezielt so hinbekommen wurde und zwar: Exoterik und das bedeutet z.B. im Zusammenhang mit Religionen dann den äußeren Rand im Gegensatz zum Kern, also die Ge- und Verbote für die Massen, die den Kern(Wahrheit) nie erfahren werden.
    Der Kern, also die Esoterik, das wirkliche Wissen um den Menschen schlechthin, ist Verschlußsache.
    Ich konnte seit über 20 Jahren mitverfolgen, wie der Begriff Esoterik verunglimpft wurde und heute fast die Funktion von Verschwörungstheorie hat. Man distanziert sich sofort davon, um nicht als Spinner angesehen zu werden.
    Dann hat dazu ganz gezielt das sogenannte New Age (usuppa) beigetragen, wo ungemein viel Bullschit in die Welt gebracht wurde und wird, alles unter Esoterik und Spiritualität. Letzteres Spirit = Geist.
    Wir sollen auf gar keinen Fall herausfinden, wer oder was wir in Wahrheit sind, denn wir werden auf den Körper reduziert, auf das Animalische in unserer Natur, was wir mit den Tieren gemeinsam haben. Das sind die Instinkte, der Überlebensinstinkt, der ganz stark getriggert wird über Angst, dann der Sexualtrieb, der ständig pervertiert wird und der Herdentrieb, die sogenannte Sicherheit in der Gruppe. Wobei jede Versicherung in Wahrheit Betrug ist, immer. Es gibt keine Sicherheit, aber ungemein viel Angst, sie zu verlieren, sagt das alte Weisheitswissen der Erde. Das wird vor allem über das sogenannte Reptienhirn, dem ältesten Hinrareal in unserem Kopf gesteuert.
    Mensch-Sein ist etwas anderes, nämlich das Menschliche zum Vorschein zu bringen, was Tiere eben nicht können und was heute absolut keine Lobby mehr hat. Es ist angeboren und wird über unser Herz gesteuert. Auch dieses Wissen wird sehr stark behindert, unser Herz soll „nur“ eine Art Pumpe sein und lediglich etwas mit Gefühlen zu tun haben. Weit gefehlt, unser Herz ist ein höherer Verstand, das hat die Wissenschaft längst herausgefunden und viel mehr darüber. Z.B. http://www.herzintelligenz.de. Doch wußten das die Alten der Erde, die sogenannten Weisen auch ohne Wissenschaft, denn das kann jeder in sich selber finden.

    1. Sehr geehrte Berlinerin, darum ja Charles Darwin und mit ihm der Beginn, der Euthanasie und nun in der Verlängerung, den Tranzhumanisten. Immer mehr Bollwerke, gegen unser eigentliches Ich und immer mehr und mehr und mehr Materielle Verankerung / Verblendung. bis wir völlig in der Materie Gebannt sind. Dann die endlose fesslung, an die Materie, indem der Körper nicht mehr Sterben kann, weil er durch immer neue Ersatzteile Unsterblich ist. Und da Fragen sich Alle, was wohl die Hölle wäre.

  48. …. lieber Russophilus, danke für Ihren Kommentar……

    ….möchte aber nochmals abschweiffen zu Syrien…….

    ….mit diesem Schachzug, der 4 „geschonten Zonen“, werden die Angloamerikanischen-Zionisten-Söldner, total ausgetrocknet…… dass heisset sie sitzen total fest….. sie können noch kapitulieren, oder wenn sie weiter schiessen, total vernichtet……
    ….den Amis wurde gesagt, sie dürfen da auch nicht mehr rumfliegen……. worauf die Amis geantwortet haben, „…..sie würden weiter östlich fliegen, um den IS zu bekämpfen…..
    …..RUS, hat im Prinzip eine Flugverbotszone über Westsyrien eingerichtet……
    …das feige Ami-Gesindel, hat sich selbst beschränkt, nach dieser Russischen Androhung….

    ….das vsa-zions-salafisten-Gesindel, welches sich daran hält, hat im Moment, keine Probleme……

    …..die sich NICHT daran halten, werden von RUS und Verbündete, zum Totalen Abschuss freigegeben……
    ……hier noch was von den Syrischen Helden, im Kampf gegen das Angloamerikanische Zionisten-Gesindel….

    …hier Hosea Yuseef

    https://twitter.com/MIG29_

    …..berichtet, der Syrische General,…..Von Suhail „The Tiger“ General Essam, hörst du mich? -Essam: Ja Bruder -Suhail:, und den Kaffee kochen, ich komme…..

    …..das heisst, die Syrischen Tiger-Streitkräfte, werden mit den verstärkten Kräften, welche nicht benötigt werden, um die 4 Sicherheitszonen, der angloamerikanischen Zionisten-Streitkräfte, zu überwachen…… (….die in diesen Zonen festsitzenden Kräfte, der Angloamerikaner, dürfen NICHTS MEHR MACHEN…… sonst bricht die Hölle los….)

    ……Rus, hat das Gesamte Gesindel, des „WESTENS“, total schach Matt gesetzt…….. von wegen NATO…….
    ….hier noch ein Liedelein, denke, habe es schon mal gespielet…… aus
    …Morgen marschieren wir…..

    https://www.youtube.com/watch?v=0KY-O2mAPgM

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

    PS. an die vs-Verbrecher……. gegen Chin und Rus, könnet ihr nicht angehen, was denket ihr zu tun……???

    1. Nur am Rande (deshalb hob ich die Grenze deutlich hervor) ist nun auch ein Riegel für die israelis vorhanden.

      Man bedenke, dass die Russen, vor allem deren Regierung, sehr höfliche Menschen sind. Die würden nicht sagen „Wir haben’s deutlich angemalt. Wenn die israelis trotzdem weiter Überfälle machen, dann setzt es gehörig Fresse rot“. Nein. Die „einigen“ sich mit denen auf eine Deeskalationszone.
      Und ihr könnt todsicher sein, dass die israelis da nicht mit „verhandelt“, geschweige denn unterschrieben hätten ohne eine sehr höflich in den Arsch geschobene Pistole mit einem sehr höflichen Finger höflich knapp vorm Abdrücken.

      1. ….denke auch, durch die pragmatische Russische Politik, wird die bisherige Rolle Israels, welches einen Sonderstatus für sich beanspruchte, über jedes Recht und Gesetz stehend, sich ändern….

        …..sie werden nicht mehr die Erste Geige spielen, sondern werden sich genau, wie ihre Grosskolonie vsa und deren Kolonie EU, in der Weltgemeinschaft, aber nicht im Zionistischen Sinne, einordnen müssen……

        ….das Schauspiel, der Zionismus in der Ewigen Opferrolle, geht nach 72 Jahren zu Ende….

        ….in ihrem verbrecherischen Feldzügen im Irak, sowie Libyen (vorher gar nicht erwähnen, sind zuviele), wurden sie in Syrien gestoppt und die unheilige Allianz des Zionismus mit den Islamisten, als Staat Saudiarabiens bestehend, kam offensichtlich ans Licht….

        ….der niedergang der vsa, Zerfallserscheinungen der eu-Kolonie, Russland als stabile Grösse, im Verbund mit China, der grössten Volkswirtschaft der Welt, werden den Niedergang noch mehr beschleunigen……

        Gruß Yorck Fränzelsmühle

  49. ….liebe Gemeinde, liebe militärtechnisch interressierten Freunde….. Fragestellung, wegen Syrien…….

    ……ich sehe das so, in meiner unmilitärischen Bescheidenheit, war nur ein Gefreiter….. ???

    ……also, unsere Russischen Kameraden, haben denen 4 Zonen gelassen, worin sie sich bewegen dürfen…… sie dürfen nicht heraus, auch keinen Blödsinn machen (Ringsum steht die Russische Militär-Polizei…..); DAS heisst übersetzt, sie werden über kurz oder lang, ALLE kapitulieren müssen….

    …. das heisst weiter, dier Angloamerikanischen FREUNDE, werden alle ihre Kämpfer verlieren….

    ….deswegen ist die bevorstehende Offensive, mit total verstäckten Syrischen Miitär, auf al Hama zu verstehen…… Russland, hat alles geliefert, um die Kampfkraft zu verstärken…..

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

  50. Danke Russophilus für Ihre Gedanken. Ebenso möchte ich den Dorfbewohnern für ihre Gedanken meine Achtung erweisen.
    Manches ist ein wenig unverständlich für mich, – macht nichts, im Augenblick. Aus vielen spricht eine mehr oder weniger große Besorgnis. Auch ich bin auch oft besorgt, aber manchmal…
    Meiner Tochter gewidmet.
    Wenn Du in Dich gehst, entspannt, die Augen geschlossen,
    so kannst Du sehen, –
    auf einer grünen, sonnenbeschienen Wiese, Hummeln und anderes Getier, fliegend über einem Meer von Blumen, in seiner farbenfrohen Pracht,
    so kannst Du hören, –
    das Plätschern eines Baches, wenn seine klaren Wasser von hoch oben aus den schneebedeckten Bergen über Stufen und Kanten in das Tal hinabfließen, vereint mit vielen anderen einen See bildend,
    so kannst Du trinken, dieses klare Wasser, welches Dich, gleich unzähligen anderen Geschöpfen und Pflanzen mit Lebenskraft erfüllt,
    so kannst Du schmecken, –
    die im Halbschatten der Fichten wachsenden, zuweilen einem Teppich gleich, die kleinen Beerren der Farbe blau,
    die, welche gerne an sonnigen Hängen sich ausbreitenden kleinen Überwinterer der Farbe rot,
    die, auf offenem Moor so schnell verdorrenden und daher sich wohler fühlend am Waldesrand, ihren süßen Saft bewahrend, die großen und doch gleichsam so empfindlichen Beeren der Farbe orange, und all die anderen, die sich Dir ergeben ohne zu fordern,
    so kannst Du riechen, –
    den Duft der Erde, aufsteigend unter Deinen Schritten, federnd, auf feuchtem Moos, den Birkenzweig, den Deine Hände ergreifend, Dich den steilen Hang auf die nächst höhere Stufe zieht,
    die Kantarellen, denen Du gebückt folgend, Gliedern einer goldenen Kette gleich, sich wie fransige Ohren aus der Unterwelt dem Lichte zuneigen.
    Eines frühen morgens, in der Stille der Natur, bevor noch der Wind erwacht und die nebligen Schwaden, Dich, noch einhüllend mit ihrem Tau, beginnen sich zu heben und den Blick freigeben auf eine Szenerie wie zu Anbeginn der Zeiten,
    da kannst Du ahnen, –
    in dieser Natur liegt die ewige Kraft des sich Erneuerns, und Du selbst wirst, offenen Sinnes, Dich als einen Teil dieser Schöpfung begreifen und Dich aus ihr, mit ihr und in ihr selbst erneuern können. Möge die Kraft und die Freude am Leben immer in Dir sein.

  51. Zwischen Mammon/Geld und der Kindstötung muß es einen metaphysischen Zusammenhang geben.

    Merkantile, profitorientierte Kulturen sind kindermörderische Kulturen; in der Antike waren es die Phönizier und Karthager und heute ist es die Geldzivilisation bzw. die westlichewertegemeinschaft blablabla mit ihrem menschenrecht auf massenhafter Kindstötung.

    Sowohl bei den Geldmenschen der Antike als auch ihren geistigen Nachfahren in der Gegenwart hat die hysterische Verbissenheit, mit der an dieser bestialischen Praxis festgehalten wird, schon etwas Besessenes.

    Daß massenhafte Kindermorde für das Finanz-, Wucher- und Geldanhäufunwesen unabdingbar zu sein scheint, ist klar. Doch der genauere geistige Hintergrund dieser scheußlichen Komplexes wäre sicher aufschlußreich.

    Hat jemand hier eine Ahnung, worin diese Verbindung besteht?

    1. Der Zusammenhang zwischen Mammon und Kindstötungen liegt in dem KRANKEN GEIST, welcher beides betreibt.
      Er kann nicht anders als „Krank“.
      Das umschließt ALLE Bereiche seines Kranken Daseins.
      KOYAANISQATSI

    2. @ Polemarchos
      Ich weiß ja nicht von welchen Kindstötung Sie hier schwätzen. Aber ich vermute mal Sie meinen Schwangerschaftsunterbrechungen.

      Nun denn:
      egal ob Sie hier eine neue Ablenkungssau Sau durchs Dorf treiben wollen oder in weiterer Konsequenz demnächst das Wichsen als Prä-prä-natal-Mord unter eine 100¢ Strafe stellen möchten: bevor Sie nochmals Pfaffen-Scheiße wiederkäuen und damit unseren Dorfteppich voll-speiben, lassen Sie mich Zweierlei klarstellen.

      1) Das diesbezügliche Selbstbestimmungsrecht über den eigenen Körper, haben sich die Frauen von den Pfaffen, denen sie dies einst durch Mord an tausenden Kräuterfrauen und Hebammen zu nehmen versuchten, in den Sechzigern wiedergeholt. Basta!

      2) Von Feuerland bis Alaska, von Stonehenge bis zum östlichsten Sibirien wird Ihnen jeder Schamane das gleiche über das Mensch werden sagen: Der Fötus wird erst mit dem ersten Atemzug zum *Menschen-Kind*, erst durch den dann erfolgten Anschluß mit der „Silberschnur“ seines höheren Selbstes zum menschlichen Wesen. Ergodessen kann man erst nach der Geburt von „Töten“ sprechen.

      So, und nun ein kleiner Ausflug zu jenen Kindern, die, von ihren Müttern, aus welchen Gründen auch immer, ungewollt, in staatliche od. Kirchliche „Obhut“ gelangten:

      Sollten Sie der engl. Sprache mächtig sein, empfehle ich ihnen „Foster care+Sex slaves“ zu googeln. 10-tausende von Kindern werden jährlich mißbraucht und oft direkt aus den Foster Care Heimen den Phädophilen zur Verfügung gestellt.

      Aber wofür in die Ferne schweifen: Grad’ heute morgen las ich im Standard, das jene Frau, die seinerzeit als eine von hunderten im Wiener Willheminenberg-Heim in den Fünfziger und sechziger Jahren brutal geschlagenen und teilweise als Sexsklaven ausgebeuteten Kindern, von jener Institution also, von der sie einst jahrelang gequält wurde, auf 21.000 € Gerichts-Verfahrenskosten verklagt wurde.

      Zum Mitschreiben: weil ihr die angebotenen 35.000,- als Wiedergutmachung für jahrelange sexuelle Ausbeutung als Kind zu wenig erschien, sie aber wg. Verjährung den Prozess verlor, muß die Mindestrentnerin nun 21.000,00€ Gerichtskosten an jene Institution blechen, die versäumte, sie als Kind zu schützen.

      Zum Vergleich: Graf „Hendl“ Ali, einer der übelsten Waffenhändler Österreichs, der fast in alle laufenden Schmiergeldverfahren verstrickt ist, aber mit einer ehem. österr. Ministerin verheiratet ist, bekam für 6 Wochen „unschuldig“ abgesessener U-Haft, über 300.000 € Schmerzensgeld zugesprochen.

      Bis jetzt, Meister Polemarchos, traf Sie nur die Energie meiner rechten hochgehobenen Augenbraue über soviel fundamental-religiös faschistischer Chuzpe. Sollten sie hier jedoch nochmals den von mir hoch geschätzten Gemeinschaftsraum mit Ihrem übelrichenden Schaß durch „Kindesmord“-Ansage entweihen, rechnen Sie mit meinem geballten, in vielen esoterischen New-Age Workshops gestählten spirituellen Zorn.

      Gott schütze Sie – davor!

      1. Nicht nötig; das erledige schon ich.

        Was fällt Ihnen ein, derart unverschämt und aggressiv mit einem anderen Dorfbewohner zu reden und ihn dann auch noch zu bedrohen? Sollten Sie das nicht umgehend selbst in den Griff kriegen, kriegen Sie Hilfe in Form einer Auszeit.

        Zum Thema Körper und weibliche Alleinverfügung: Was Sie da sagen ist zwar modern aber unsinnig. Und dazu brauchen wir die Diskussion, wann genau Leben beginnt, gar nicht führen; wir können es gleich weiter treiben und fragen, ob potentielles Leben durch die Herausnahme der Eierstöcke beeinträchtigt wird. Natürlich! Vielleicht wird so auch verständlich, dass das Thema Abtreibung nicht einfach mit dem Hinweis auf Schamanen erledigt ist, die – angeblich – alle und überall meinen, das Leben beginne erst mit dem ersten Atemzug. Im übrigen ist das, was da abgetrieben wird, selbst wenn es noch kein menschliches Leben sein sollte, allemal nicht irgendein beliebiger Fleischklumpen.

        Das Thema ist schwierig und ich verstehe die Frauen durchaus, die meinen, das sei ja schließlich ihr Körper. Nur ist das Thema dann doch um einiges größer und weitergehend. Was ist z.B. mit Eltern, die einen Fötus killen, weil er das falsche Geschlecht hat oder weil er laut Tests eine Erbkrankheit haben würde? Wenn man da einfach der „mein Körper, meine Entscheidung“ Linie folgt, dann muss man auch Abtreibungen gutheissen, die gemacht werden, weil das Kind keine blauen sondern braune Augen haben würde.

        Und übrigens: Ich vermute, dass es Polemarchos gar nicht um dieses Thema ging, sondern um Kindstötungen im Zusammenhang mit Satanismus. Umso schlimmer, wie Sie hier ausgerastet sind. Schaun wir mal, ob’s zu einer Entschuldgung reicht …

        1. Sollte Polemarchos Kindstötungen lediglich im Zusammenhang mit Satanismus gemeint haben, würde ich nicht anstehen, mich für die falsche Verdächtigung zu entschuldigen. Aber das war weder gesagt noch gemeint.
          Mit dem Satz „mit ihrem Menschenrecht auf massenhafter Kindstötung.“ ist klar und deutlich und unmissverständlich das Menschenrecht auf Schwangerschaftsunterbrechung, von Gegnern bewusst als „Abtreibung“ diffamiert, gemeint. Zwar handle ich gelegentlich töricht aber bin aber nicht deppert.

          „Wenn man da einfach der „mein Körper, meine Entscheidung“ Linie folgt, dann muss man auch Abtreibungen gutheissen, die gemacht werden, weil das Kind keine blauen sondern braune Augen haben würde.“

          Muß man nicht, das kann gesetzlich geregelt werden. Aber Frauen, die in einer schwierigen Lebenssituation ungewollt schwanger wurden und von ihrem Recht Gebrauch machen und damit dem nicht geborenen Kind möglicherweise ein schweres Schicksal ersparen, als Mörderinnen zu diffamieren – und genau das impliziert Polemarchos Ergüsse – rechtfertigte mMn durch aus meine zwar aggressive aber wie ich meine auch klar als sarkastisch erkennbare übertriebene Replik. Mit meinem „spirituellem Zorn“ über die Glasfaser/Kupferleitung drohen? HÄ? Bin ich Zeus?
          Wie auch immer: in dieser, für mich in der Tat sehr wichtig gewordenen Gemeinschaft Gottesfürchtiger, bin ich mit dem Rückübertragung des Rechts auf den Körper von den Pfaffen zu den Frauen offensichtlich die Minderheit.

          Die paarmalige Nicht-Rückkehr nach dem Besuch bei ungarischen Engelmacherinnen (in Wien hätte man 5 Jahre Häfen ausgefasst) von Frauen die mit Ihrem Leben bezahlten, sowie meine Praxiserfahrungen als Zögling in diversen Österr. Heimen lassen mich ein wenig sensibler aber auch empörter über die Unverschämtheit millionenfacher Mordanklage seitens Menschen sein, die sich zu Moralisten aufspielen, in Wahrheit jedoch dringend eine Putzerei zwecks Entfernung hartnäckiger Gehirnwäsche-Flecken aufsuchen sollten.

          Etwaige Bestrafung für’s Unbotmäßig sein nehme ich mit Demut zur Kenntnis und werde die Macht meiner Worte künftig auch dann behutsamer und mit mehr mehr Sorgfalt auswählen, wenn mMn der Klotz mehr als grob war um mit einen groben Keil bedacht zu werden. Mordanklage -offen oder versteckt – ist nun mal kein Lercherschaß.

          1. Auch ich nenne es Abtreibung. Aus vielerlei Gründen, u.a. dem, dass wir andere Planeten erforschen und Milliarden für die Erkundung von sonstwas ausgeben, aber mit solider Kenntnis zum Faktor Leben sieht’s mau aus. Auch muss denke ich differenziert werden zwischen z.B. Vergewaltigung und achtlosem One Night Stand, usw.

          2. Mit der Energie wie fürs Abtreibungsrecht gekämpft wird und wurde, hätte man auch fürs Leben – das Gute mit Zukunftschancen ohne Repressalien – kämpfen können.

            „unbeseelten Leben“ ist und kann nur eine Vermutung sein.
            Vielleicht vorausgeschickt für Planungen Leben als Ersatzlager zu produzieren.

          3. @ Asha

            Ich lebte in einem Land, in dem Schwangerschaftsunterbrechung selbstverständlich war. Gleichzeitig gab es aber sehr viele Kinder. Junge Familien wurden finanziell mit zinslosen Krediten unterstützt. Der Staat hatte ein großes Interesse an Familien und Kindern. Im völligen Gegensatz zu heute.

            Es gab also auch gesellschaftlich eine völlige Akzeptanz, was eine Unterbrechung anging. Aber ich persönlich kannte nicht eine Frau, die es leichtfertig tat. Im Gegenteil, es war mit großen inneren Kämpfen verbunden. Von den Frauen, die ich heute kenne, war auch nicht eine dabei, die es aus Jux und Dallerei tat.

            Einem Kind kann es immer nur so gut gehen, wie es der Mutter geht. Was ist es denn für ein Leben für das Kind, wenn es ungewollt und damit ungeliebt, vielleicht sogar gehaßt ist?

            Es ist wie in der Natur. Nachwuchs gedeiht nur reichlich, wenn die Umstände es erlauben. Es gibt eine unfaßbar große Kinderarmut im heutigen Deutschland. Millionen Menschen müßen mit wenigstem Geld auskommen. Es gibt keine ausreichende Arbeit und das soll sich auch auf keinen Fall ändern. Sind das etwa gute Bedingungen für Kinder? Unter solchen Bedingungen ist es natürlich für Frauen noch viel komplizierter, Kinder zu bekommen, weil sie dadurch in sehr große Nöte gestürzt werden kann. Was das dann für’s Kind, die Mutter, den Vater bedeutet, sollte einem normal empfindenden Menschen klar sein.

            Doch nein, die bösen Frauen sind es, die aus Spaß an der Freude mal eben statt “Shopping“ halt da und dort ein Kind wegmachen lassen. Und selbstverständlich sind auch nie die jeweiligen Erzeuger in irgendeiner Verantwortung für die Mutter und das Kind.

            Es ist wie Sie sagen, zu allen Zeiten fanden Frauen Wege, ungewollte Kinder nicht zu bekommen. Und halt auch ein Grund, die heilkundigen Frauen und ihr Wissen in Europa auszurotten. Was für ein Zufall, daß nun die seelenlose Schulmedizin mächtig und einflußreich wurde. Wie praktisch für dieses und jenes Futter für die Satanisten.

            Ich weiß, daß Ihre Sicht der Dinge, Asha, hier im Forum keinen Platz findet. Sehr schade, aber es ist so. Im Gegenteil, Sie sehen ja, auf welche Weise mit Ihnen umgegangen wird. Deshalb, ich denke es wie Sie, es ist ihr natürliches Recht einer Frau, wie seit uralten Zeiten, zu entscheiden, ob sie ein Kind will oder nicht. Denn es betrifft in erster Linie ihren Körper und ihr Leben.

            1. Es geht hier allerdings eher nicht um das (vermeintliche oder tatsächliche) Recht der Frau sondern darum, welchen Kontext – in der Regel zionistisch geprägte – Staaten schaffen. Ermöglichen die Frauen in Nöten abzutreiben oder das Kind in liebevolle andere Familien zu geben oder schaffen sie einen Kontext, in dem Frauen das Eindruck haben, man könne ungeborenes Leben ebenso bequem und einfach entsorgen wie Pickel.

              1. Natürlich, Russophilus, da haben Sie Recht! Und ich bin Ihrer Meinung.

                Jedoch erweckten die bisherigen Kommentare, auch wenn Asha vielleicht ein bißl zu verärgert war, auf mich den Eindruck, daß es nicht um die gesellschaftliche Situation ging, sondern gegen Ashas Ansicht und sie persönlich mit mancher Beleidigung.

                Vielleicht gibt es Leute, die solche Frauen kennen, ich, wie gesagt, kenne persönlich nicht eine, weder in der DDR, wo es halt gesetzlich erlaubt war und keinerlei Bedingungen gab, noch heute im Westen, wo es einige Hürden gibt, die es den betroffenen Frauen auch nicht grad einfach machen in dieser schwierigen Situation.

                Mir scheint eher, das ist eine Vorstellung, um den betreffenden Frauen die Schuld zuzuschieben. Das ist einfacher und bequemer, statt diesen Ärger an die Adressen zu richten, die diesen Ärger verdienten oder für andere, ihre religiösen Vorstellungen vielleicht ein bißchen zu hinterfragen und mehr dem realen Leben anzupassen. Denn ebenso platt könnte ich fragen, wo sind denn die Männer, die dafür kämpfen, daß (ihre) Frauen solche gesellschaftliche Bedingungen erhalten, daß sie erst gar nicht vor einer solchen Entscheidung stehen müssen?

              2. Besser kann man es nicht sagen. Man will sicher nicht zurück zu den Zeiten in den 60ern, in der Frauen in ihrer Not bei Engelmacherinnen verreckten (ich war zu der Zeit zwar noch ein Kind, aber der Begriff und einige Zeitungsartikel dazu sind mir deutlich im Gedächtnis geblieben).

                Aber die Selbstverständlichkeit, mit der man sich gegen das Leben entscheiden kann, wird zu nichts gutem führen.

                Ich habe letztens mal einen Bericht auf Youtube gesehen, in dem die ehemalige Leiterin einer Abtreibungsklinik in den USA aus dem Nähkästchen plauderte.

                Wir denken bei dem Begriff vielleicht daran, daß es dort darum geht, ungewollt Schwangere zu beraten und ihnen zu helfen.

                Nix da. Schwangeren Teenagern, die sich da Hilfe erhoffen und die vielleicht gar nicht mal schwanger sind, wird eingeredet, daß sie einen Schwangerschaftsabbruch brauchen. Es geht nur um Umsatzsteigerung, Profit über alles.

            2. Danke lilith, Sie sprechen mir aus dem Herzen *und* aus der Seele.
              Ich erinnere mich gut an den Terror militanter Abtreibungs-Gegner vor dem Fleischmark 26 in Wien. In zuerst freundlicher, dann zunehmend drängender und zuletzt aggressiver Art, inklusive den Weg verstellen, wurde auf die Frauen eingewirkt und nicht selten als Mörderinnen beschimpft.

              Diese fundamental-religiöse Fanatiker schreckten auch vor Mord nicht zurück. So erschoß ein US-Pfarrer einen Arzt und dessen Leibwächter. Quasi Mord im Namen des Lebens
              http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/schuesse-auf-abtreibungsarzt-mord-im-namen-des-lebens/1526888.html

              3 Sorten von Menschen rieche ich auf 200 Meter: Junkies, Alkoholiker und *militante* Abtreibungs-Gegener. Betonung auf militant!
              Den ersten beiden gilt es auszuweichen, man kann ihr Leid bzw. das ihrer Familien als Aussenstehender nicht lindern. Militanten A-G’s kann man jedoch Einhalt gebieten, die Frauen vor dem Terror massiver Schuldzuweisungen schützten.

              Oder, wie in diesem Fall, einem, versteckt militant auftretenden Rekrutierer, der hier als vermeintlich Argumentations-Einäugiger unter Blinden mittels Vorwand einer harmlos klingenden Frage „Korrelation zwischen …“ hier sein Abtreibungs-Fass aufmachen wollte. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.
              Und nein Russophlus, ich kühlte hier keineswegs mein Mütchen an einem harmlosen Besucher ab, sondern tat, was Sie sonst tun: Jemand der hier wiedergekäute Scheiße auf unseren Teppich kotzt, zwar nicht so höflich und nachsichtig wie Sie, aber dennoch bestimmt klar zu machen, dass etwaige Wiederholungen „Sanktionen“ nach sich ziehen. In meinem Fall ein in aussichtsgestelltes Oxymoron, nämlich den „spirituell geschulten Zorn“, was immer das im virtuellen Raum bedeutet.

              Ich denke niemand von uns wird und kann es gut heißen, Kinder wg. falsche Augenfarbe abzutreiben. Sondern es geht in ersterLinie darum, zu erwartendes Leid zu verhindern oder zumindest zu lindern.

              Es ist ein uns Menschen zwar vorenthaltenes, aber dennoch *gesichertes* und von jedem nachprüfbares *Wissen*, dass *lebende* Menschen-Körper mit einer, innerhalb der Astral-Ebene sichtbaren Art von ‚Silberschnur‘ verbunden sind und diese im Moment des Todes gekappt wird.

              Jeder kann OBE’s lernen. (Out of Body Experience -Ausser-Körperliche Erfahrungen) Im Monroe Institut oder sonst wo. Zehntausende tun es. Und jeder von denen, wenn gefragt, kann wird bestätigen: Wesen denen man unterwegs begegnet *mit* Silberschnur, dessen Körper leben noch, Wesen ohne Silberschnur, dessen Körper sind verstorben.

              Fötus: ohne Silberschnur und Haar-Spirale.
              Kind mit Silberschnur und Haar-Spirale.

              Bitte *nicht* glauben was ich sage, sondern selber recherchieren. Danke

              Da wir mMn dringenderes auszutauschen haben als „Eso Zeug“ und weil ich hier bestimmt kein Eso-Fass aufmachen will, war’s dann mit meinen diesbezüglichen Einlassungen. Für alle denen Unabhängigkeit am Herzen liegt, die engl. können und ihre Neugier ohne psychonautische Unterstützung stillen wollen, empfehle ich von den drei Klassikern von Robert Monroe insbesondere das Ultimate Journey. Monroe, der über 100 US Radio-Stationen besaß, widmete sein Vermögen und sein Leben der Forschung von OBE’s.

              1. Aha. Die Freiheit der potentiellen Mutter, ihre Lebensanschauung durch Abtreibung um- und durchzusetzen ist also schützenswert, aber die Freiheit der Abtreibungsgegner, sie (hoffentlich nur mit Worten) davon abzubringen – und so ihre Lebensanschauung umzusetzen – ist irgendwie fies, gemein und teuflisch? Erstaunlich.

                Wie ist das denn mit dem schwanger werden? Läuft da eine unschuldige nichtsahnende Frau einkaufen oder ihre Freundin besuchen oder in die Bibliothek – und schwupps – muss plötzlich feststellen, dass sie irgendwie schwanger geworden ist? Seltsame Bakterien, vielleicht, oder durch Luftverschmutzung?

                Und umgedreht, wie ist es da? Steht den Vätern auch zu, das Ungeborene nicht zu wollen? Oh nein! Die brauchen keine Rechte, gar keine. Wenn Madame sich entscheidet, das Kind zu kriegen, dannn ist es ausschließlich ihre Sache, sozusagen ihr Eigentum, das den Vater rein gar nichts angeht, es sei denn, es beliebte Madame, dem Vater auch gewisse Rechte einzuräumen; bis auf weiteres.

                —————

                Silberschnur und Frauenrecht – so einfach ist die Kiste nicht. Übrigens auch rechtlich nicht, jedenfalls dann, wenn es um Industrie-Interessen geht.
                Versuchen Sie z.B. als Bauer in amiland zu erklären, die Saat sei ja nur *potentiell* Gemüse, sozusagen Mais noch ohne Silberschnur. Da kriegen Sie den Hof der Familie weggenommen und fertig.

                Zurück zu uns Menschen. Das was da abgetrieben wird ist zumindest potentielles menschliches Leben. Wenn wir uns Menschen nennen wollen, dann ist das nichts, was man mal eben wegmacht. Wenn doch, dann wird man schwerlich vertreten können, dass Euthanasie von z.B. Debilen unerlaubt ist. Wenn wir locker abtreiben, dann stellen wir uns hässlich nahe zu den Nazis (und amis), die Debile, Verkrüppelte, usw. einfach weggemacht haben.

                Damit will ich Abtreibung nicht grundsätzlich verteufeln. Es gibt Fälle, wo wir als Menschen legitim darüber nachdenken können. Vergewaltigung ist der klassische Fall.

                Übrigens – ist *natürlich* reiner Zufall, aber sowas von rein: Die großen Abtreibungs-Organisationen in den usppa erzählen auch all die netten anrührenden Sachen von wegen „ungeliebtes Kind würde nur leiden“ etc. … und verkaufen das abgetriebene Menschenmaterial dann.

                Na, sowas aber auch.

                1. @Russophilus

                  Wie Sie wissen, schätze ich Ihre Analysen und Ihre Arbeit hier im Blog außerordentlich! Andererseits habe ich schon öfter bemerkt, wie Sie über bestimmte Sachen, die Frauen betreffen, denken. Aber so ist es halt, so sind Sie. Deshalb wollte auch ich es dabei belassen.

                  Was mir aber sehr sauer aufstößt, ist dieses: “Wenn wir locker abtreiben, dann stellen wir uns hässlich nahe zu den Nazis (und amis), die Debile, Verkrüppelte, usw. einfach weggemacht haben.“ Nein, das tun wir nicht! Es auf eine Stufe mit den Schweinereien der Nazis zu stellen, dagegen verwahre ich mich auf das Energischste!

                  Und wer bitteschön macht außerdem mal locker eine Schwangerschaftsunterbrechung??? Das ist eine sehr bösartige Behauptung, die nichts mit der Realität dieser Frauen zu tun hat. Und nur der Unterstützung eines bestimmten Gedankengebäudes dient.

                  Nur weil die satanisten und zions bestimmte Umstände geschickt für ihre Agenda benutzen, ist jeder, welcher diese Umstände anspricht oder aus diesen Gründen handelt, ein Werkzeug von denen?

                  Statt ständig mit dem Finger auf die Frauen zu zeigen, sollten lieber die Schweinereien der satanisten und zions mit Kindern und ungeborenen Kindern ans Licht gezerrt werden. Und für was die Notlagen der Frauen von denen eiskalt und seelenlos genutzt werden.

                  Ganz offenbar bemerken diese militanten Abtreibungsgegner nicht, daß sie es sind, die als Werkzeug von den satanisten und zionskreisen benutzt werden.

                  1. Da haben Sie mich gründlich missverstanden als Frauen-feindlich.

                    Und ich bleibe dabei, die Nähe zu Nazis als jedenfalls zu betrachtenden Punkt beizubehalten. Zuerst aber möchte ich ein anderes – aber eng verknüpftes – Problem betrachten: Die Spaltung in Lager; hier die ins Lager der Männer und der Frauen und das der Befürworter und Gegner von Abtreibung.

                    Ich sehe Abtreibung – wie auch die gesellschaftliche Auseinandersetzung damit! – *nicht* als Frauen-Problem, das uns Männern doch egal sein kann, oder das wir den Frauen um die Ohren hauen können. Ich sehe es als *gemeinsames* Problem – und zwar wörtlich.
                    Was dachten Sie denn? Dass ich so dreiviertel-klug geboren bin? Mitnichten! *Natürlich* war auch ich in dieser zionistisch geprägten westlichen Welt ein verlorener junger Mann mit wenig Halt. *Natürlich* habe auch ich Frauen, genauer, Sex mit ihnen, als „Beute“ betrachtet, *natürlich* habe auch ich hirnlos herumgef*ckt – und *natürlich* habe auch ich Abtreibungen mit zu verantworten. Und genau so sehe ich das; das war kein Problem nur der betreffenden Frauen, da bin auch ich mit in der Verantwortung.

                    Und glauben Sie bitte nicht, ich hätte nichts gesehen und würde nur von der Kanzel fabulieren. Ich habe noch heute die Bilder vor mir von der jungen Frau, die in ihrer Verzweiflung auf dem Rand der Badewanne saß und mit einem zurecht gebogenen Kleiderbügeldraht in sich herumstocherte. Die Option Arzt gab es für sie nicht (so meinte sie jedenfalls und wer bin ich, das besser zu wissen).
                    Und auch die überaus hässlichen „Nebenerscheinungen“ der Pille danach sind mir nicht fremd, ebenso wenig wie die offenkundig sehr schwere Phase für (jedenfalls viele) Frauen, mit sich um eine Entscheidungv zu ringen oder auch nur nach Wegen zu suchen.

                    Ich bin da mit schuldig. Das waren nicht einfach „böse abtreibende Frauen“ und auch ich selbst war zwar dumm und unerfahren aber kein eiskaltes Schwein.

                    Nur sehe ich auch, dass die Basis, auf der und der Rahmen, in dem das alles geschah so war, dass es überhaupt zu diesen Situationen kam. „Mal f*cken und Spass haben“ oder, romantischer, hach so verliebt sein und „es geschieht eben“, das hat auch einen gesellschaftlichen Hintergrund.

                    Abtreibung ist *ein* Weg, mit den *Symptomen* umzugehen. Ein anderer unter vielen wäre der einer vernünftigen Sexualerziehung; gibt ja wahrlich noch andere Möglichkeiten, sich und/oder den anderen zu befriedigen als den, Sperma und Eizellen bedenkenlos und justamente an den gefährlichen Tagen aufeinander los zu lassen. Eine Gesellschaft könnte ihre Kinder ja auch so erziehen, dass die so einiges Nötige wissen, u.a. auch, dass Lust aufeinander an gewissen Tagen zu Kindern führen kann.

                    Zurück zu den Nazis: Wo ziehen wir denn die Grenze zwischen Leben und nicht-Leben? Es gäbe ja durchaus konsistent die Argumentations-Position, dass der geistig Behinderte ebenso wenig über sich selbst und das Leben begreift wie der Fötus. Plus natürlich die Linie der „gesellschaftlichen Gesundheit“.

                    Nein. Eine Gesellschaft hält entweder alles menschliche Leben in jeder Form und zu jedem Zeitpunkt für unantastbar oder eben nicht; falls nicht, dann sind Unterschiede wie der zwischen Abtreibung und Tötung Behinderter nur noch drittrangig und artifiziell.

                    Und so ist es auch weder erstaunlich, dass die Entwicklung zu „one night stands“ führte in unserer Gesellschaft, noch dann – und das haben Sie bei meinem Beitrag „übersehen“ – die abgetriebenen Föten nicht beerdigt, nicht verbrennt, ja, nicht einmal in den Biomüll geworfen sondern *ausgeschlachtet* und einer geschäftlichen Verwendung zugeführt werden.

                    Das Problem ist ein viel größeres und wichtigeres als dass man es der „Frau, mein Bauch!“ Bewegung überlassen könnte, die ja selbst ein Auswuchs der zionistischen Zersetzung und Spaltung der Gesellschaft ist.

                    Übrigens: Seltsam, wie genau dieselben Frauen darauf reagieren, wenn der Mann sich angesichts der Nachricht „Ich bin schwanger“ einfach umdreht und desinteressiert sagt „DEIN Bauch“.

                    1. Danke für Ihre Antwort, Russophilus!

                      Ja, ich hatte schon den Eindruck, daß es vornehmlich nur in eine Richtung ging. Zumal in dem betreffenden Strangteil dieser polemarchos so derart unverschämt agieren durfte, ohne dafür im geringsten zurechtgewiesen worden zu sein.

                      Deshalb vielen Dank für Ihre sehr offenen Worte!

                      In der prinzipiellen Grundlinie sind wir nicht so weit entfernt. Das freut mich sehr. Weil, diese Scheuklappenradikalität ist schwer erträglich. Gut, daß der Schein Sie betreffend getrogen hat.

                    2. Vielen Dank für Ihren Beitrag. Ich stimme da vollkommen mit Ihnen überein, das Problem ist nicht nur eines der Frauen, sondern auch der Männer und der ganzen Gesellschaft!

                      Und noch etwas: ich habe mittlerweile schon einige Frauen kennengelernt, die in jungen Jahren abgetrieben haben. KEINE hat das im nachhinein ohne weitere Folgen überstanden. Ich habe viele Geschichten von Träumen und Gewissensbissen gehört.

                  2. Wäre es gewollt, könnte man mit finanzieller Entlastung den Anteil reduzieren.
                    Das steht aber nicht zur Debatte (zB im Bundestag, auch Demos drehn sich nicht darum)
                    Ist gewollt so, politisch und auch (zT) gesellschaftlich (mMn)
                    Familienstand bei Frauen die Abbrechen: Single/Verheiratet – knapp 60/40% (las ich gerade)

            3. @Asha 7. MAI 2017 UM 16:59

              Vermutlich meint Polemarchos hier die rituellen Kindstötungen dieser kranken Mischpoke welche sich hinstellt und
              den Rest der Menschheit als seine Viehherde ansieht.
              Nicht die Schwangerschaftsunterbrechungen.

              Bei dem Rest was Sie ausführten bin ich voll bei Ihnen, wenn wir jetzt den persönlichen Aspekt um Polemarchos ausklammern .

              Die Sexualität wird von den Zio-perversen in deren Interesse instrumentalisiert.
              Rotherham u.a. dürfte nur die Spitze des Eisberges sein.
              Die Sexualität wird unterdrückt wo es geht um sie zu Kommerzialisieren.
              Sie IST durchkommerzialisiert.
              Hier auf abtreibende Frauen zu zeigen ist Absurd
              und dient dem Pervers- Zionismus.
              Die Ergebnisse sind ungewollte Schwangerschaften und Lebenssituationen, denen ein größer werdender Teil der Gesellschaft
              nicht mehr beherrscht.
              Naturgedrungen enstehen dadurch Schw.- Abbrüche.

              @Lilith sehe ich genau so.

            4. Der Staat muss dafür sorgen, dass Frauen mit Kindern nach Wunsch und Bedarf ein Haus/eine große Wohnung und eine regelmäßige, großzügige finanzielle Unterstützung erhalten. Dann wäre das Problem mit den ungewollten Schwangerschaften nicht so groß.
              Das wird sicher viel kosten aber noch mehr bringen.
              Als Argument für die Wirtschaftsflüchtlinge wurde oft gesagt, dass Deutschland ohne diese so nicht weiterexistieren könnte, aufgrund der Bevölkerungspyramide. Im Vergleich zu den Millionen männlichen Flüchtlingen wäre die erste Variante günstiger und sicher mit weniger Problemen behaftet und nachhaltiger. Wenn wir von Volksvertretern und nicht Volksverrätern regiert werden würden, wäre das eine Selbstverständlichkeit.

      2. Was ist das dann im Leib seiner Mutter, wenn es denn kein Kind ist?

        Das muss beantwortet/bzw geklärt sein, bevor man weiter Ihren Kommentar liest.
        Ich bitte um eine Antwort.

        1. @ M.E.
          „Was ist das dann im Leib seiner Mutter, wenn es denn kein Kind ist?“
          Ein bis zur Geburt *unbeseelter* Fötus.

          Daran ändert auch nix dass wir beinahe wöchentlich mit Computeranimationen von „‚Baby‘ im Mutterleib“ programmiert werden.

          1. „Daran ändert auch nix….“
            Ich bin nicht zwanzig Jahre Asha.
            Mir brauchen sie nicht mit Bildchen kommen.

          2. Ich halte Ihre Sichtweise für unhaltbar. Im „Seth-Material“ von Jane Roberts lässt Seth uns wissen, dass der Zeitpunkt der Beseelung des Fötus völlig unterschiedlich ist und vom Willen der sich wieder inkarnierenden Persönlichkeit abhängt. Wer sehr stark der materiellen Welt verbunden ist, verbindet sich u. U. kurz nach der Befruchtung mit dem Fötus, während andere selbst nach der Geburt noch eine Weile oszillieren. Das Seth-Material ist natürlich eine Sache für sich, wird aber aus philosophischer Sicht für recht wertvoll gehalten und umfasst etliche Bände.

      3. @Asha
        Geht´s noch? Ich bin entsetzt über Ihre Äußerungen! Das hat auch mit Esoterik nichts mehr zu tun!
        Bei allem Verständnis über Ihre Empörung und Ihre durchschimmernde Wut (jeder so, wie er will), kann ich es dennoch überhaupt nicht nachvollziehen, wie Sie einen anderen Dorfbewohner derart attackieren und bedrohen.

        Haben Sie in Ihren vielen esoterischen New-Age Workshops nichts anderes gelernt?

      4. Wie bereits gesagt: hysterische Verbissenheit bzw. eine Art Besessenheit bei satanistischen Kindsmörder*nnen (und ihren Apologet*nnen).

        Sie haben dies mit wunderbarer Deutlichkeit demonstriert (jeder blamiert sich halt so, wie er/sie/es/genderdingsbums kann).

        Man könnte einiges einwenden, aber Hysteriker*nnen ignoriere ich nicht einmal und außerdem war der amtierende Dorfpolizist so freundlich, auf Ihr Gekodder ernsthaft einzugehen; das genügt.

        @alle außer Madame Schnappatmung-ßnohflejk

        Es geht mir hier bei dem Phänomen ritualisierte/legalisierte Kindstötung tatsächlich um die geistigen/feinstofflichen oder wie auch immer bezeichneten nichtmateriellen Zusammenhänge.

        Es muß etwas mit dem Blut zu tun haben; nicht nur talmudisten/zionisten sind bei ihren Riten aufs Blut fixiert, auch im klassischen Heidentum waren Götterfeste eine Angelegenheit, die jeden Veganer bis in alle Ewigkeit traumatisiert hätten (mein alter Lateinlehrer meinte einmal dazu mit fiesem Lächeln: tja Herrschaften, so ein Horazgedicht über die Säkularfeier des Augustus liest sich leicht – aber dabeigewesen sein möchte man nicht wirklich). All diese Germanen, Griechen, Kelten usw. verwendeten lediglich Tiere (nebenbei: zugegeben, ich sehe zwischen Menschen und Tiere einen deutlichen Unterschied; dies mag bei NWO-Globalist*nnen nicht nur verpönt und eine Art todeswürdiges Gedankenverbrechen sein, aber sei‘ s drum) und ihre Kulturen waren nicht geld- und finanzbestimmt wie eben die der Phönizier, Karthager und später der talmudisten/zionisten. Bei all diesen erfolgreichen Investoren muß es unbedingt das Blut menschlicher Kinder sein (nebenbei: streng wissenschaftlich ist es nun einmal so, das jedes Lebewesen, das ein bestimmtes Genom hat, damit auch zur Art aller Träger dieses bestimmten Genoms gehört. Also jeder individuelle Zellklumpen, der ein menschliches Genom hat, ist daher ein Mensch – unabhängig von seinem Gestationsalter).

        Es wurde in diesem Themenstrang etwas von den Atombomben erzählt, die 1945 etwas im Feinstofflichen umgestellt haben sollen. Dies scheint mir mit Rücksicht auf das uralte und genuin menschliche Brauchtum des Opferns eher nicht der Fall zu sein. Mir will scheinen, daß es blutige Opfer sind, die feinstofflich etwas verstellen, umbiegen oder sonstwie manipulieren. Schließlich ist es auch mein Eindruck, daß das ganze Geldwesen feinstofflich/geistig offenbar über Kinderblut an besten in den Griff zu kriegen ist – wenn man das so zynisch sagen kann.

        Meine Frage war lediglich, ob jemand hier etwas weiteres dazu weiß, ob diese Überlegungen plausibel sind oder nur ein Holzweg. Ich lasse mich dazu gern auf sachliche Diskussionen ein, aber eben NUR auf sachliche Diskussionen.

          1. Wenn ichm ich als langjährige Mitleserin kurz einklinken darf: Kleine Kinder habe ein so starkes „Unschuldsschild“, daß sie sogar noch die Menschen ihrer direkten Umgebung vor bösen „Geistern“ mit-beschützen können.

            Ihnen etwas anzutun ist deshalb ein besonderer Frevel, mit allen Folgen (näher möchte ich das nicht erläutern).

            Kinder sind, bis es ihnen abtrainiert wird, auch hellsichtig.

            Zum Thema Abtreibung: Es gibt wohl keine Frau, die sich diese Entscheidung leicht macht. Aber wo, aus welchen Gründen auch immer, die Bereitschaft oder die Kraft zum Willkommen-Heißen fehlt, ist es die bessere Entscheidung.

            Die neuronalen Vernetzungen, die u. a. für Schmerzempfinden und Bewußtseinsentwicklung Voraussetzung sind, bestehen erst ab etwa der 12. SSW. Bis zu diesem Zeitpunkt gibt es auch noch viele Fehlgeburten (z. B. wegen genetischer Fehler), die in frühen Stadien oft nicht mal bemerkt werden.

            In späteren Stadien ist das Nervensystem nach neueren Erkenntnissen schon so weit entwickelt, daß die Sine nicht nur auf Einflüsse von außen reagieren sondern auch auf Stimmungen der Mutter.
            Das ist einer der Gründe dafür daß unglückliche Schwangere unglückliche Kinder bekommen.

            Es liegt für niemanden ein Segen darin, Frauen zum Austragen unwillkommener Kinder zu zwingen.

            Seelen, die in´s Leben kommen wollen, finden den richtigen Menschen, der ihnen gerne dabei hilft. Wenn auch nicht immer im ersten Anlauf.

            „Richtet nicht, auf daß ihr nicht gerichtet werdet“

            1. Kinder, aus ganz verschiedenen Gründen. Einer davon:

              https://de.sott.net/article/27019-Studie-bestatigt-Mythos-Junges-Blut-verjungt-alte-Korper-und-Gehirne

              Ein weiterer: Die gesteigerte rituelle Emotionalität und Schuld auf Basis deren Hilflosigkeit und Unschuld.

              Denn ein solcher Ritus vermag einiges:
              Lebenslange Gruppen/Loyalität durch gegenseitige Zeugenschaft/Beteiligung/Erpressbarkeit (der darunteren Ebene?) am extrem emotionalen aber auch kurzem und intensivem Ritus. Die Beteiligten (Beispiel: Ich trinke mit „vom verjüngenden Blut“; Beispiel: Ich hab das Opfer vollzogen) sind umgehend Mittäter. Muss nicht freiwillig sein, Zwang durch geschickte Gruppendynamik.

              Eine Gruppe entsteht, die sich vor äußeren Spaltungen und Schwächungen mit in Folge tödlicher Vehemenz (ist ja bereits erlebt worden) verteidigen kann, die ihren (wenigen) Chefs bis zum Tode loyal ist.

      5. Noch eine kleine Präzisierung der Fragestellung: in diesem Forum ist man sich ja darüber einig, daß „sie“ rituellen Kindessmißbrauch und -tötungen betreiben.

        Was wäre wenn, diese ganze Abtreibungsindustrie, auf die die westlichewertegemeinschaft so irre stolz ist, daß sie sie ständig mit Vehemenz anderen Völkern und Kulturen aufdrängen, ja aufzwinge möchte, ein Art Doppelstrategie von „ihnen“ ist.

        Auf der blödmaterialstischen Ebene tönt man viel von Selbstbestimmung, Freiheit, Menschenrecht und ähnlichem NWO-Tralala und die Opfer bzw. Wirttiere glauben und praktizieren das brav, während sie auf der anderen nichtmateriellen Ebene ihre eigene Vernichtung betreiben und „ihnen“ nur in die Hände spielen.

        In anderen Dingen geht es ja auch schon längst nach dieser Doppelstrategie; vielleicht ist es hier auch nicht anders und mit der millionenfachen Tötung von Kindern lädt sich der schweremanzipierte westmensch im geistigen Sinne tatsächlich allerschlimmstes Ungemach auf den Hals. Vielleicht zielen die manischen Anstrengungen der NWO-Satanisten rund um das Thema Abtreibung genau darauf ab.

        Übrigens: daß man zu dieser Frage sehr wohl eine andere Auffassung vetreten kann, beweist ein Blick nach Rußland. Die sog. Pro-lifer gelten dort nicht als eine Art Teufel in Menschengestalt wie im freienwesten, sondern als Leute, die zu einer wichtigen Frage eine berechtigte Meinung haben. Pro-lifer werden in Rußland ernstgenommen und nicht als Inkarnation des Bösen von offizieller Seite bekämpft.

        Allein das sollte jedem hier zu denken geben.

        1. Vielleicht kann ich eine Anregung geben!

          Diesmal keine Beispiele, obwohl ich davon etliche parat habe. Also nur Theorie:

          Wir existieren in einem Universum, in dem Kausalität herrscht, worauf die Naturgesetze aufbauen. Jede Wirkung hat eine Ursache.

          Die „einfache Deutung“ der Kinderzeugung läuft auf den mit Geschlechtsverkehr verbundenen Zeugungsakt hinaus und den dabei waltenden „Zufall“.
          Gestehen wir aber zu, dass der Mensch sehr wohl auch ein geistiges Wesen ist, bieten sich andere Deutungen an.
          Da sehen wir plötzlich ein geistiges Wesen, das schon verschiedene Existenzen in der materiellen Welt hinter sich hat (und auch entsprechendes „geistiges Gepäck“) und nach Verkörperung in Menschengestalt strebt.

          Was macht solch ein „Bürschchen“? Seinem Schwingungszustand entsprechend, der durch das „geistige Gepäck“ beeinflusst wird, geht es auf die Suche nach den beiden Personen, die seine Eltern werden sollen. Es beginnt, sie in Richtung Zuneigung, Liebe, Sex zu motivieren, hilft sogar körperliche Mängel und Zeugungs-Hindernisse aus der Welt zu schaffen, bis die Frucht endlich da ist!

          Während der Schwangerschaft wird der dienstbare Geist stets der werdenden Mutter zur Seite stehen, sie vor Gefahren zu schützen suchen und ihre Neigung für das werdende Kind stärken.

          Aber nicht jeder Geist ist durchgängig zu solch konstruktiven Absichten fähig. Je weiter er vorher schon durch sein „geistiges Gepäck“ (niedrige Schwingungen) degradiert ist, desto eher wird er sich bei der Elternwahl vertun und falsche Schlüsse ziehen. Statt in einem guten Elternhaus landet er dann vielleicht im Drogen-Horror oder wird als Organspender „ausgewaidet“.

          Abtreibungen und Tötungsrituale laufen auf die gewaltsame Abtrennung des betroffenen geistigen Wesens von seinem (fast) verfügbarem Körper hinaus. Auf mentaler Ebene ist das ein schwerer Verlust, der nach schneller Kompensation schreit. Und das wiederum verstärkt die Tendenz zum „Fehlgriff“ bei der Elternwahl.

          Mir scheint, dass dadurch generell eine Tendenz zur Degradation geistiger Wesen in Gang gehalten werden soll, die in Sklaverei münden kann.

          1. Noch eine Deutung, was bei einem Tötungs-Ritual passiert.

            Gehen wir von saturierten, wohlhabenden Personen aus, deren Lebendigkeit dem Überdruss gewichen ist und denen „Nervenkitzel“ ohne körperliche Anstrengung als willkommene Abwechselung behagt.
            Angesichts dieser lüsternen Menge von Leuten wird nun ein junger Mensch ritualisiert getötet. Das Opfer vielleicht zuvor betäubt oder vor Angst und Adrenalin dem Wahnsinn nahe.

            Sobald der Geist des Opfers, von Körper und Schmerz erlöst ist, schwebt er staunend über dem Ritual-Geschehen, um es in Gänze wahrzunehmen.
            Aber früher oder später meldet sich sein Protest und das Streben nach Kompensation. Schon vorher haben seine Energie-Schwingungen auf den Ritual-Kreis gewirkt und dort (lebensbejahenden?) Schauder ausgelöst.

            Doch jetzt schlägt der Geist auf seine Peiniger ein und versucht, den einen oder anderen Geist aus „den alten Säcken“ heraus zu treiben. Da geht richtig „die Post ab“, weil der „Rache-Zug“ durchaus erfolgreich sein kann. Ist der Geist „eines alten Sackes“ ausgetrieben und hat das erste Opfer dessen alternden Körper übernommen, so geht der Horror-Trip in die nächste Runde „jeder gegen jeden“. Kampf ums Überleben. Körper unter Kontrolle behalten, Reichtum und Macht behalten (und weiter ausbauen.)

            Ein Ritual, das bei den Teilnehmern tierische Instinkte und – im Überlebensfall – wohl auch Glücksgefühle freisetzt. Es lässt sie um so stärker an dem, was sie schon haben, festhalten und nach noch mehr verlangen.

  52. @Russophilus, was ist denn eigentlich in der großen Nation los? Wenn MacRon gewinnen sollte, ist er auf jeden Fall stark beschädigt.
    Ich hatte den Gedanken, dass es vielleicht darum geht, Frankreich zu reduzieren, zu degradieren. Wem könnte es missfallen, dass Frankreich „stolze“ Atommacht ist? England? Oder will Berlin Zugriff haben um eigene militärische Defizite auszugleichen? Was ist mit Gerüchten, dass Ultra-Rechte in den USA die Leaks gegen MacRon initiiert haben? Ultra-Rechte in den USA sind nicht isoliert. Oder hat das doch Moskau zu verantworten? Fragen über Fragen.

    1. Ich denke, wenn die Leaks echt sind, wäre es für das „Establishment“ sogar besser, wenn Le Pen gewinnt, ähnlich wie im Falle von Hillary in den USA. Vielleicht wurde der Leak deswegen diesmal noch kürzer vor der Wahl veröffentlicht.
      Es wurde zwar gleich behauptet, dass der Leak Fälschungen enthält, doch Wikileaks hat entgegengesetzt, dass ihnen bis jetzt keine Fälschungen bekannt sind und darauf verwiesen, dass sie nicht denken, dass das Macron-Lager schneller im Auswerten der Daten ist als wikileaks:
      https://sputniknews.com/europe/201705061053331345-wikileaks-doubts-macron-emails-fake/

      Etwas zum Inhalt des Leak. Macron angeblich in Drogenhandel, Waffenhandel mit dem IS und Schwarzgeld-Vertuschung verwickelt:
      http://www.anonymousnews.ru/2017/05/07/gigantischer-leak-ueber-macron-waffenhandel-drogen-schwarzgeld-medien-schweigen/

      1. Vermutlich hat man aus interessierten Kreisen mit Hintergrundwissen und der Kampagne nach dem Sieg Trumps gelernt, dass es wohl besser ist den Establishment Kandidaten ruhig gewinnen zu lassen, ihn aber durch die Leaks so stark zu demontieren, dass das Establishment später eher eine Le Pen zu akzeptieren gewillt wäre als einen angeschlagenen Kandidaten aus dem eigenen Lager. Denn warum sonst kommen die Leaks sonst so spät heraus? Man hat sie ja wohl nicht am Freitag erhalten. Einen Effekt ausf den Wahlausgang kann das nicht haben.

        1. Ich denke, die Gefahr für das „Establishment“ besteht darin, dass im Fall des sehr wahrscheinlichen Sieges von Macron politische Gegner wie Le Pen in Fernsehinterviews und auch Leute die Le Pen gewählt haben, immer wieder auf die Leaks, Verbindungen zu Rothschild etc. hinweisen können, was ein gutes Argument ist, auch wenn behauptet werden wird, dass vieles gefälscht ist.
          Im Fall eines Sieges kann Le Pen das natürlich genauso machen, ist aber sicher nicht so wirkungsvoll.

      2. Klingt ungeheuer glaubwürdig. Wer vorher nur den Funken eines Zweifels daran hatte, dass russische Hacker hinter dieser Ente stehen (zwischenzeitlich schien es ja eher so, als seien es Amis gewesen), wird jetzt auch überzeugt sein von der Richtung, aus der die Kampagne kommt.

        Zwischenzeitlich proben russische Kinder die Erstürmung des Reichstags: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/in-russland-wird-die-jugend-zur-raeson-gebracht-15000339-p2.html

  53. Bitte um Nachsicht für nochmals eine etwas längliche Einlassung, aber ich gehe da nicht ganz synchron mit den eigentlich doch wunderbar ausgebreiteten Vorschlägen, Grenzwanderung an den Gestaden zur Metaphysik, hoffentllich leidlich straff von hinnen nach dannen betrachtet.

    Spannend und zugleich ungemütlich, wenn der Link zur Empirie ungebrochen bleiben kann. Immerhin reicht das Vermögen des Menschen zur Selbstreflexion nie und nimmer bis in die Ecken, wo das Ergründen von Gedanken selbst wiederum zu ergründen sei. Hier ist auch das stärkste Argument, warum Neurofuzzis scheitern müssen, Sprachtätigkeit in Neuronenaktivität übersetzen zu können, mithin als lächerlichem Unterfangen – und in weiterer Folge daran angeknüpft mit den sehr harten Grenzen, die einer Fuzzi-Intelligenz auferlegt sind; die Proponenten verwechseln dann gern Mimese und Unterordnung mit Einsicht und Gestaltung.

    Für mich leuchtet sich das – was immer es ist – vorderhand mit zwei Denkschulen aus, die eine in Gefolge des Strukturalismus (seit den 1930er Jahren, staubtrocken in der Linguistik, bzw. dann deren Fortsetzung in der strukturalen Anthropologie, seit den 1960ern, die dann plötzlich verschollen schien, man möchte das aber gerne wieder bei Denkpanzern bei der Arbeit wähnen, wo Anthropologie zur Kriegstechnik wird, Google und Konsorten mithingezählt – nun unter dem Titel, gezielt Chaos zu stiften, um ganze Völker zu verwirren und damit zu beherrschen).

    Die andere Denkschule ist eigentlich eher eine Gegenposition zu dem, wie der seltsame Abklatsch des Strukturalen, als Systemtheorie, als Hirnfraß vor allem in Deutschland wirkte, mit dem Luhmann’schen Schlachtruf „Komplexität reduzieren!“, mit dem sich eine halbe Generation in intellektueller Schulung freiwillig verblöden ließ … nun ja, das Gegenstück setzt auf den offenen Diskurs und die Abhängigkeit des Menschen davon, dass der Diskurs tatsächlich offen sein kann, bei Androhung von offener Idiotie andererseits. Letzteres ist aber leider schon wiederum, wie als Bestätigung des Misslingens, beim Abbau des Diskursiven, in voller Ausbreitung.

    Vielleicht könnten die Annäherungen an die Mysterien, warum tut der Mensch, wie er tut, viel nahegehender sein, würde der Umweg über die Sprache fallengelassen, allein, ich sehe hier das Hemmnis, dass auf dieser Welt für den Umgang mit solchen Fragen die kulturelle Einbindung fehlt, wenn ringsum die Vernunft nach der Zeit der Aufklärung sich global als vorherrschende Kultur in Szene gesetzt hat. Da kommt dann zuviel Beliebigkeit mit im Spiel. Wenn die Vernunft der Aufklärung denn auch ernstlich gepflegt würde, wäre vieles einfacher, auch die Auslotung von parallel möglichen Sichtweisen, um jenes als einen stabilen Anker herum.

    Vom Diskurs aus lässt sich abtauchen … wo das denn überhaupt herkommt, woher sich für konkrete Gedanken Sprache formt? Ja, das ist ein immer noch der Empirie verpflichtbarer Link, dass per einem Drumherum Gedanken quasi in die Luft gesetzt seien (und nur die reichlich oberflächliche szientistische Manie umgibt so ein Ansinnen sogleich mit dem Skandal).

    Beim Blick auf Motivationen sind wir zugleich auch dort, wo Gier nach Machterhalt einen Hebel zur Ausbeutung von Schwächen ansetzen will, Diskursivität frühestmöglich abzuwürgen. Es inthronisiert sich die Selbstherrlichkeit in hohler Selbstgewissheit – willkommen im puren Imperialismus.

    Man mag die Fortsetzung der Vernunft der Aufklärung hier am Werke sehen, wie der bis dahin unscheinbare Gast des treibenden Monotheïsmus den Bogen der Anmaßung der Macht überspannt hatte, nun in der Form der Verdrängung wiederkommt, als Projektion der Verabsolutierungen von Glaubenssachen hin zur irren Selbstüberschätzung.

    Vielleicht sind wir mit solcher Art Zurückführung auf einsichtige Dimensionen in entsprechenden Denkmustern schon wieder auf dem Pfad zu dem, was als Impfung hilfreich wäre, gegen das, was als Destruktivität lauert?

    Immerhin kann man da schon wieder mit denselben Waffen zurückwirken, mit denen die imperiale Gier per Anspruch auf Universalität unermesslich um sich zu schlagen begann?

    Wenn der Gedanke einmal im physisch überschaubaren Raum ist, ist es lapidar Menschensache, ihn fortzuführen. Mit störenden oder aber hilfreichen Impulsen darf man dann wohl immer noch rechnen. Aber an sich sind die Menschen hier gewiss unter sich. Und da ist die erste Frage, ob zusammenlebende Gruppen von Menschen in der Lage sind, den Austausch von Gedanken zum gemeinsamen Gewinn zu führen, was aber zugleich stets irgend ein freundliches Arrangement mit dem ständigen latenten Chaos der unentwegten Verständigung mit sich bringt.

    Das ist der Preis der Transparenz, soll der Diskurs offen sein, und soll es wirklich einer sein, und nicht nur der Zynismus von Einseitigkeit und Wortverdreherei.

    Das imperiale Muster steht deutlich quer zu dieser Form des Bildens gemeinsamer Denk-Übung. Es ist ein anderes Modell zugange – im ersteren Fall ein Reichtum an möglichen Impulsen, weil jeder, der mitdenkt, kraft Transparenz zurückwirken kann.

    Man denke hier an die politische Form der Räterepubliken. Man denke an die Teile des Planeten mit hohem Alphabetisierungsgrad. Man denke in den von imperialer Gier beherrschten Teilen hingegen an Ideale von erwürgender Ordnung und geduckten Blicken, wo ein Diktum, das von oben kommt, weiträumiges Schweigen mit sich bringt, oder, noch schlimmer, so ein Diktum aufgesaugt wird in weitflächige Mimese von hirnloser Plapperei, wo keiner dem anderen mehr zuzuhören imstande ist, sich die Leute dann wegen schemenhafter Schein-Unterschiede schon die Köpfe einschlagen. Das ist der Unterschied, ob die Transparenz bei der Willensbildung diese ihre Bezeichnung auch verdient.

    In weiterer Fortführung des Menschengemachten hilft der Strukturalismus, einiges zu beschreiben, wie sich Sinnhaftigkeit etabliert, in semantischen Feldern, anhand von Netzen aus einem Riesenwust von Gegensatzbildungen – nicht ganz trivial, sich da das erste Mal hineinzudenken, als da diese Übung nicht wirklich in der vorherrschenden Lebenskultur abgebildet ist, selbst wenn hiermit eine letztlich garnicht so schwierige Übung zur Alltagskultur als erfreulicher Fortschritt zur Hand gehen könnte.

    Das imperialistische Verhaltensmuster der Ausbeutung auf gesellschaftlicher Ebene hat solches Wissen vielmehr vereinnahmt, um als technische Übung Menschen leichter zum Narren halten zu können. Es geht um Gegensatzbildungen. Das imperiale Hirn will das dann steuern, bis die semantischen Felder in den Hirnen der Leute nurmehr als gezielt erwünschte Art von Blödheit ihren Tanz aufführen. Das ist alles trivial menschengemacht, ohne jede Hexerei, es ist die Frage nach der offenen Partizipation an Kulturgütern.

    In den 1970er Jahren und vielleicht noch etwas später waren dies offen deklarierte Ziele zum gesellschaftlich zu erringenden Fortschritt (wenn auch nicht unter den Bezeichnungen, wie ich sie hier verwende), erhoffter Ausblick nach dem Mief der Adenauerzeit (aus der deutschsprachigen Ecke betrachtet). Es trifft sich dies etwa mit der Zeit der lateinamerikanischen Befreiungstheologien, ebenso der Zeit, dass der politische Block der Bündnisfreien auf der Erde hohes Ansehen genoss.

    Es gibt also einige Punkte, wo man ganz real in der Empirie anknüpfen kann, bevor man suchen muss, wo ist das alles geblieben, und wo waren die Hebel, dies kaputtzuschlagen, dass darüberhinaus mit einer Epoche des Leidens an der Durchgeknalltheit von Oberidioten zu rechnen ist, unfähig zur Einsicht, mit immer weiter eskalierender Selbstherrlichkeit, die überhaupt nur zu überleben eine Aussicht ist, die am dünnen seidenen Faden hängt.

    … dem umsichtigen Schultheiß hier sei zu danken, dass er kraft seiner Analysen zeigt, in welchen Belangen solche Befürchtungen als geerdet angenommen werden können!

    Eine parallele Lebenswelt hinter der real erlebten kann wohl als empirisch begründeter Vorschlag aufgegriffen werden. Aufgewachsen stets mit Religiosität in der Nachbarschaft und dann auch als für mich naheliegend, sehe ich nun aber die Pfade der Berührung weniger als zielstrebig Koordinierte. Eher vielleicht dem ähnlich, wie es Sartre als Dialektik der Moral daherbrachte, jedem einzelnen stärkt es den Rücken, wenn er sich tragfähigen ideellen Allgemeingütern verpflichtet sieht, selbst dann noch, wenn er sie garnicht einhält.

    Und in diesem Wust ist der Mensch ständig Impulsen ausgesetzt, die jenseits seiner Kontrolle sind und wohin er, in Gegenrichtung, seine Wünsche und Hoffnungen münzt … Menschen freut es zu beten. Es ließe sich schon vorstellen, dass auch viel mächtiges konstruktives Hoffen oder Bangen auf der Welt auf die Impulse zurückwirkt, die anderswo zugleich in Denkttätigkeit einmündet. Aber vielleicht sind in diesen Tagen unsere Hirne allzusehr mit Effizienz-Erwartungen vollgemüllt, als anhand solcher Annahmen deren mögliche Irrelevanz sich wiederum zuzugestehen.

    Die heftige und wichtige Diskrepanz des Erbes des Augustinus hat die katholische Kirche hinwiederum immer wieder klammheimlich unter den Teppich gekehrt – sozusagen: ist Gnade für jedermann ein erschwingliches Gut? Anfänglich war des Augustinus Empfehlung, ja, ist es, bei genug Hingabe, usw., als Älterer allerdings wandte er sich davon ab – der Mensch habe keinen Einblick, ob er zu prinzipiell zu Erlösenden oder zu prinzipiell zu Verdammenden zähle. Nun, mit dem Zusatz, dass es die römische, also dem Imperialen zugeneigte Kirche war, macht da einen immens schwierigen Apparat daraus.

    Der protestantische Apparat hinwiederum – hauptsächlich der imperiale Komplex des sogenannten Westens massiv dazuzurechnen -, hat die tagtägliche irgendwie erfolgreiche Regsamkeit des Menschen zu dieser Frage im Angebot. Und wenn die ganze Welt umgegraben und in Stücke zerschlagen ist, dann soll er doch bitte noch ein weiteres Mal alles umgraben und in Stücke zerschlagen.

    Auch in diesem Punkt ist doch der Mensch nur als eine auf sich allein gestellte symbolverarbeitende Maschine anzusehen, empirisch betrachtet. Dann ist die Frage weniger als eine nach dem endlosen und nur in sich selbst gegründeten besinnungslosen Tachinieren zu sehen, sondern eher, ob denn je Kräfte stark genug werden mögen, den selbstzerstörerischen Wahn endlich einmal mit genug Macht außer Kraft zu setzen. Den häufigen Bezug auf Satanistisches sehe ich da nur als Rettungsruf derer, die auch an diesem Punkt noch danach gieren, ihre eigene Wirkmächtigkeit unterstrichen sehen zu wollen, wo sie doch nur in ihrem Käfig des Getriebenseins gefangen sind.

    Den wirkenden Denkmodellen sei noch dies hinzugefügt, denke ich, dass sich im Zu
    ge der Wirkmächtigkeit der aufklärerischen Vernunft der Gedanke des Descartes immer heftiger auswirkt, das Modell der Gegenüberstellung von denkender gegen nicht-denkender Substanz (res cogitans, res extensa). Vor allem beim Umgang mit Tieren wird die Absurdität, die das mit sich bringt, deutlich, sind doch diese Lebewesen, wenn sie nicht mit dem Menschen plappern können, nur Dinge. Der springende Punkt hier ist aber derjenige, dass der Mensch sich in weiterer Folge dann die Welt als vor-sich-hingestellt imagniniert … (wozu die ganze Rechnerei, Computer, Bildschirm, Tastatur, ja das Paradebeispiel liefert).

    Der immens destruktive Haken, der dann mit im Spiel ist, bewirkt, dass der Mensch komplett und radikal darauf vergisst, dass er Teil der Welt ist. Er jagt den Planeten in die Luft, und zugleich überlegt er, was es morgen zum Frühstück gibt. Dass das irgendwie unlogisch sein sollte, damit ist er dann komplett überfordert. Das wird dann wohl wieder nur so eine Verschwörungstheorie sein. Aber auch hier, in so einem Zusammenhang, sind wir wiederum nur bei rein menschengemachtem Zinnober.

    Wie gehabt, in den meisten Fällen wird der Bezug auf Satanistisches nur ein Versuch sein, den Käfig der eigenen Gebundenheit verleugnen zu wollen. Es ließe sich als plausibel vielleicht konstruieren, denke ich, dass bei Unterbindung der Diskursfähikeit weiter Teile der Bevölkerung sozusagen nicht genug der auch konstruktiven Denkimpulse herumschwirren, sodass die wahnwitzige Hoffnung sich nähren lässt, alleine maßgeblich sei nurmehr die Konzentration auf selbstherrlich-destruktive Gedanken-Konstruktionen innerhalb gewisser Kreise.

    Zuallererst sehe ich aber auch hier vor allem Menschengemachtes bei der Arbeit … den Hass von Elitisten, nach der Gier nach Selbstherrlichkeit nicht ausschließlich alleine universell über alles und jedes verfügen zu können. Böse Rituale mögen hier sein. Gier nach Distinktion.

    Das ist anzunehmenderweise wahrscheinlich ein ganz anderes Parkett als solch eines, wo einzelne Personen sich existentiell exponieren wollen, in ihrem persönlichen Befinden, um irgendwie der Strohhalme leichter habhaft werden zu können, deren Antreffen sie sich zu ihrem Wohlergehen dringend erhoffen. Wie, gehabt, möchte ich ausdrücklich offenlassen, welche Art von Impulsen die Gedanken hierbei bevölkern könnten.

    Wenn sich nun gewisse Inspirationskandidaten wiederum mit den Klassenhass-Kandidaten identifizieren wollen, so ist das irgendwie ein seltsam zerknülltes Reflektionsunvermögen, oder eben die Kehrseite des Hegemonialen, in Gestalt der Dummheit von freiwillig sich Unterwerfenden. Das lässt sich auseinanderhalten, ob nicht sogenannte Kulturschaffende nur mit dem Modergeruch der Schönen, Reichen und Mächtigen hausieren gehen wollen, in der Hoffnung, hernach ebenso zu stinken wie jene.

    Kurz, die Destruktivität gewisser Kreise ist doch gewiss in erster Linie angelegt in Defiziten des gesellschaftlichen Diskurses, denke ich, kaum aber in Ritualen von Bitt- und Betgesängen von Wahnsinnigen, bei der Suche nach dem Stallgeruch. Und wenn der Diskurs kaputt ist, sollte man ihn wieder auf die Reihe bringen, sich besser nicht eintunken lassen, wenn die Betreffenden ihren eigenen Diskurs mit eigenen Ritualen schmücken.

    Dass es nebenher Erwägenswertes von ganz anderer Natur gäbe, muss das nicht berühren. Dass ein offener Diskurs in gesellschaftlicher Breite wesentlich verletzlicher ist, als ein unentwegter Zirkus vom Weihrauch der Affirmationen und von effizientem Gehorsam, sollte man zuerst nicht übersehen.

    1. Einen absolut nervigen Labersack, sprich einen Pseudointellektuellen Hohlschwätzer wie dorenba oder DonCarlos hatten wir hier ja schon, in verschiedenen Variationen. Diese narzitischen Persönlichkeitsstörungen konsequent auszuschalten, dafür bedarf es mE keinerlei Beweisführung oder Rechtfertigung seitens des Dorfpolizisten.

      ——————————-
      Bitte keine persönlichen Angriffe. – Russophilus

  54. @Russophilus (da die Antwortfunktion oben ausgeblendet ist)
    Wäre Null mal Unendlich gleich Null, dann hätte Zenon recht und der Pfeil träfe nie ins Ziel.
    Tatsächlich sind aber eine beliebig große Zahl puls Eins und Unendlich eben nicht notwendigerweise dasselbe, es sei denn man definierte es innerhalb eines Modells gerade so.

    1. Undendlich ist *keine* Zahl. Wenn wir von irgendeiner Operation bezüglich Unendlich sprechen, dann meinen wir keine konkrete Zahl bzw. eine „stellvertretende Zahl“. Mit Zenon hat das eh nichts zu tun; der erlag einem schlichten Modellfehler.

      Und: 0 mal x = 0 für jedes x.

        1. sorry, hab zu schnell abgedrückt.
          Die Funktion der Null ist ein Axiom, genauso wie die 1 als neutrales Element. Nachdem ist 1 mal Unendlich = Unendlich.
          Ab 2 wirds schwierig :-), da 2 mal unedlich nicht zweimal unendlich sein kann.. D.h. Unendlich kann manchmal als Zahl betrachtet werden, aber in anderen Teilen unserer angenommenen Zahlenwelt nicht

          1. Ich halte mich an meine eigene Maßhabe und kommentiere weitere Kommentare zu Mathematik und Unendlich nicht mehr. Vielleicht fällt’s dann auch anderen leichter.

  55. Wodurch wir das Problem auf die Division durch Null verlagert hätten (umgestellt 0/0=x), welche aber bekanntermaßen das Modell nicht hergibt, weil Null eben auch keine „normale“ Zahl ist. Somit wären wir wieder am Anfang, nämlich, dass das mathematische Modell nicht wirklich weiterhilft, wenn wir von einem unendlichen Universum, unendlichen Zeiträumen o.ä. zu reden belieben.

    1. Ihre Aussage scheint mir recht willkürlich und das hier soll ja auch kein blog für die wilderen Ecken der Mathematik sein.
      Übrigens sind Universum und Zeit Betrachtungsgegenstände der *Physik*; es macht wenig Sinn, da Aussagen zur Mathematik zu basteln.

      Lassen Sie’s gut sein.

  56. Macron – Le Pen
    Sekundär zu dem, wer denn die Wahl letztendlich gewinnt, kann ich mir vorstellen, als Nachbarsland wird D an Konsequenz nicht leer ausgehen. Ich meine, wenn es Unruhen gibt. Bei Macrons Sieg (halte ich für wahrscheinlicher, auch deshalb, weil man anderes nicht riskieren würde) wenn er sein Programm auf den Weg beginnt. so mMn

  57. Netter Artikel bei Klonovsky (acta diurna) zum Zustand der Bundeswehr, es folgen ein paar Auszüge:

    „Die Existenz von Soldatinnen in großer Zahl signalisiert: Wir wollen keinen Krieg, wir wollen strenggenommen nicht einmal kämpfen, außer vielleicht mit Drohnen und Robotern und Seit‘ an Seit‘ mit Gleichstellungsoffizierinnen gegen den alltäglichen Sexismus. Wie der Westen insgesamt befinden sich auch seine Armeen weltweit auf dem Rückzug.

    Die Bundeswehr, immerhin die Nachfolgerin der unbestritten besten Armee, die die Welt je gesehen hat, ist heute eine besonders exemplarische Kasperltruppe, in Narrenkleider gehüllt, miserabel bewaffnet, kaputtgespart, geführt von feigen Generälen und einer Ministerin, der man vielleicht besser die Chefredaktion der Brigitte anvertrauen sollte. Die Neu- und Restdeutschen wollen bekanntlich alles zu hundert Prozent anders machen als die Nazis, was speziell beim Militär auf das Paradox einer pazifizierten, friedfertigen, handzahmen Truppe hinauslaufen musste, die offiziell keine Feinde mehr kennt, und so sieht der Laden denn auch aus: Die Soldaten sind gehalten, sogar unter Feuer brav ihren Müll zu trennen, die Panzer werden schwangerentauglich, die Kasernen kindergerecht ausgestattet, die Artillerie wird demnächst nur noch biologisch abbaubare Munition verschießen, nicht einmal beim Häuserkampf darf die Wehrmacht mehr das Vorbild sein, sondern vielleicht besser die Berliner Antifa, und wer eine Soldatin in allen Ehren anmacht, wird in Unehren entlassen. Deutschlands „schimmernde Wehr“ hat keinen Schimmer, wie sie ihr Land im Ernstfall verteidigen sollte.“

    Ich habe das zunächst für eine satirische Überspitzung gehalten, aber etwas Recherche fördert zutage:

    „Für Heiterkeit in Industriekreisen sorgt beispielsweise der Umstand, dass im Innenraum des Schützenpanzers Puma nach Maßgabe der Arbeitsstättenverordnung so gute Klimabedingungen herrschen müssen, dass selbst für hochschwangere Soldatinnen die Beförderung bei einem Gefechtseinsatz noch möglich ist. “

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/hohe-anforderungen-verzoegern-die-auslieferung-des-puma-panzers-13405087.html

    Die Realität übertrifft jede Satire…

    1. Die bunte Wehr bietet einmalige Spitzenleistungen für jedes denkbare Schlachtfeld an.

      Das reicht vom barrierefreien Schützengraben bis zur bereits aufgeblasenen Hüpfburg, die auf Tiefladern unter Feindbeschuss an die Front-Kitas geliefert und aufgebaut werden kann.

      Ebenfalls sind diese Fachkräfte in der Lage, ganze Alleen von gender-gerechten Toilettenanlagen für jedes beliebige der momentan bekannten 70 Geschlechter in mehr als 100 Sprachen zu betreiben und nebenbei noch Pfandautomaten für abgefeuerte Granaten zu unterhalten.

      Dass dabei die Bildung nicht zu kurz kommt, indem jeden Morgen der gemeinsame Anal-Verkehr vor dem Frühstück den Teamgeist fördert, ist da nur eine Randbemerkung wert.

      1. Einspuch: stimme Ihnen bedingt zu, aber erst nachdem auf dem „Wehrübung“ genannten Campingausflug im Wald eine Rosa Abgrenzung deutlich sichtbar zur Verhinderung von Übergriffen errichtet wurde.
        Sonst könnte ein Kurzhaariger Grobian aus Marzahn o.ä. die „Temperatur an der Rosette“ 5 Sekunden zu lange zu ermitteln versuchen, und das gilt seit neuestem als sexueller Übergriff.

        Auch Zelte müssen dieser Gruppe in Rosa und NICHT mehr in gemeinem Natogrüüün
        angeboten werden.
        Neben Gleitmitteln verschiedener Konsistenz müssen nach neuesten Vorschriften auch Anti-Rutsch-Pasten im Feldlager verfügbar sein, besonders nach Feierabend spätestens ab 16:30Uhr. Besonders Hautverträglich, selbstredend.

        Grüße

    2. Zitat: Deutschlands „schimmernde Wehr“ hat keinen Schimmer, wie sie ihr Land im Ernstfall verteidigen sollte.“
      Doch doch haben sie: Einen Panzer im Norden, einen im Süden, einen im Westen und einen im Osten in Stellung, das muß reichen.
      Jemand hat mal einen klugen Spruch von sich gegeben:
      Sobald Frauen in der Armee dienen, verliert selbige an Bedeutung! Die Bundeswehr hat viele Frauen !

  58. Dies gehört nicht zum eigentlichen Thema, aber die Wahl in Schleswig-Holstein zeigt: die Menschen wollen keine Veränderung. Sie wollen, dass alles so bleibt, wie es ist. Das muss ich erstmal durchdenken, psychologisch so zu sagen.
    Die Mehrheit sitzt und sitzt und sitzt. Jede Veränderung, was Bewegung bedeuten würde, ist eine Bedrohung.
    Na gut, dann bleiben sie so lange sitzen, bis sie den Schuh in den Arsch bekommen. Die stoische Gelassenheit der Norddeutschen ist mir wohl bekannt, was lüppt dat lüppt, aber das sie solch dämliche Wiederkäuer sind, stimmt mich schon nachdenklich.

    1. Ich hab das ehrlich gesagt nicht anders erwartet und ich erwarte auch keine Änderung bei der nächsten Bundestagswahl.

    2. @Stubido

      Herzlichen Dank für die „stoische Gelassenheit“ und die „dämlichen Wiederkäuer“. Ich will das aus betroffener Sicht gar nicht weiter kommentieren, da es sich aus sich selbst heraus diskreditiert.
      Ihnen wünsche ich allerdings weiterhin kreative Einfälle beim Schreiben, wenn auch bei den nächsten Landes- (NRW) und Bundestagswahlen alles beim Alten bleibt. Freue mich auf Ihre individuellen Bewertungen des jeweiligen Lokalkolorits, besonders bei der Bundestagswahl.

    3. @ Stubido
      wir sollten uns nicht über so viel Nullen in der Mathematik
      unterhalten , Nullen haben wir genug in der Politik
      und jetzt haben wir auch noch eine männliche Merkel
      die wohl von der weiblichen zerlegt wird…

  59. Dies und Das:

    Hier ein Gespräch: Michael Vogt mit Monika Donner.

    Zitat aus der Video-Beschreibung auf querdenken.tv:

    „06. Mai 2017 (Preview-Bild: Deutsche Soldaten bei der Erstürmung des Hügels „Toter Mann“ in Verdun) Mag.a iur. Monika Donner im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Hegel sagte: »Der germanische Geist ist der Geist der Freiheit.« Die Liebe der Deutschen zur Freiheit und ihr unbezwingbarer Wille zur Verteidigung der Freiheit gepaart mit Ehre, Mut, Fleiß, Intelligenz und Technik, machen Deutschland zur größten Bedrohung für die Globalisierung. Aus Sicht der anglo-amerikanischen Globalisierungsclique, die die Weltherrschaft anstrebt, muß daher Deutschland zerstört werden. Das wäre im Ersten und Zweiten Weltkrieg beinahe gelungen.

    Im anlaufenden Dritten Weltkrieg inklusive inszenierter Massenmigration soll Deutschland als wirtschaftliches Gravitationszentrum Europas destabilisiert werden. Deutschland ist das Hauptangriffsziel. Die Deutschen sollen aus ihrem eigenen Land herausgezüchtet werden.

    Krieg, Terror, Weltherrschaft liefert den unwiderlegbaren Beweis, daß Deutschland keinerlei Schuld am Beginn des Ersten Weltkriegs trägt: null, nada, niente. Deutschland wollte den Frieden. Der Erste Weltkrieg, die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts, wurde von einer kleinen Clique englischer, französischer, russischer, serbischer und amerikanischer Kriegstreiber im Auftrag der Globalisierungsclique inszeniert und konzertiert, um Deutschland zu zerstören. Adolf Hitler hatte also im Großen und Ganzen Recht, als er sagte: »Es ist eine kleine, wurzellose, internationale Clique, die die Völker gegeneinander hetzt. «

    Aber aufgepaßt: Erstens bestand die Kriegstreiberclique nicht nur geschweige denn aus den Juden. Zweitens war Hitler selbst eine Marionette der Globalisierungsclique. Drittens hat niemand den germanischen Geist der Freiheit mehr gequält als Hitler. Und viertens waren er und sein Regime eine Schande für die Grundidee des Nationalsozialismus. Sie waren internationale Asoziale.
    Auch die anglo-amerikanische Globalisierungsclique sind internationale Asoziale. Ihr dienten und dienen folgende inszenierte und konzertierte Ereignisse als Meilensteine auf dem Weg zur Weltherrschaft:
    – Auslösung des Ersten Weltkriegs 1914
    – Versenkung der Lusitania 1916
    – Reichstagsbrand 1933
    – Reichskristallnacht 1938
    – Unternehmen Tannenberg 1939
    – Pearl Harbor 1941
    – Ermordung John F. Kennedys 1963
    – Zweites Pearl Harbour 2001: 9/11
    – Beginn der Ukraine-Krise 2014
    – Beginn der Massenmigration nach Europa 2015
    – »Islamistischer« Terror in Europa

    Die Hintergründe, Abläufe, Wirkungen und Zusammenhänge dieser verdeckten Operationen werden in Krieg, Terror, Weltherrschaft dargelegt. Zudem wird nachgewiesen, daß es sich bei der Globalisierungsclique um Psychopathen im klinisch-psychologischen Sinne handelt. Ihre Namen werden genannt. Ebenso ihr seit etwa 1895 bestehender Masterplan.“

    Zitat Ende.

    ~~~~~~~~

    Ich finde es interessant, weil es einen großen Bogen schlägt.
    So, als wenn man etwas aus der Ferne betrachtet.

  60. Russophilus, du kannst auch um eine Vertragsauflösung bitten (sic!) !

    Das auf Kontrakten beruhende System beenden

    Veröffentlicht am 15. Dezember 2015 von Taygeta

    Eines der wichtigsten Werkzeuge für das Aufrechterhalten des „Gefängnissystems Erde“ war die Manipulation der Menschen in der Weise, dass sie mit ihrem freien Willen das Einverständnis für ihre eigene Versklavung gaben. Das kann leicht an den Manipulationen durch die Massenmedien nachvollzogen werden. Aber es gibt noch eine tiefere und wichtigere Ebene dieser Geschichte, indem nämlich über Jahrtausende hinweg die Menschen dazu gebracht wurden, für ihren Verbleib im irdischen Gefängnissystem zu unterschreiben.

    (ganz unten ist die Vertragsauflösung)

    http://transinformation.net/das-auf-kontrakten-beruhende-system-beenden/

      1. ok, dann werd‘ ich dich das nächste mal mit „Arschloch“ anreden ! Oder vielleicht „arschloch“

        ———————————
        Zur allgemeinen Erheiterung freigeschaltet. Denn genau das lösen die diversen bösartigen und verkommenen Versüchelchen hier doch aus – Russophilus

  61. Die Wahlen in Schl.H. und Frapnkreich bestaetigen, dass die Leidenfaehigkeit dieser Voelker bei weitem noch nicht erreicht ist, sich wehren ist einfach zu anstrengend.

  62. ….liebe Gemeinde, liebe Freunde……..auf nach „Neuschwabenland“…..liegt aber nicht in FÜHRERS Antarktis, sondern in der Russischen Arktis……

    ….gehen wir mal zurück, in der Zeit…… nachdem eine Österreichische Polarexpedition, 1873 die Inseln endeckte, bekamen sie ihren Namen…..

    ….die Österreicher, wussten aber damit nichts anzufangen, und übergaben die Inseln, dem Russischen Zaren….. (Weil, in Südtirol, war es wärmer……)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Franz-Josef-Land

    …..die Russischen Zaren, besonders Wladimir I. (regiert gegenwärtig), baute auf Franz-Josef-Land eine Festung, ähnlich wie die Festungen, seit IVAN IV gebaut wurden, als in seinem Auftrage der Russische Kosak, Jermak Timofejewitsch, anno 1582 begann, Sibirien in das Russische Reich, heimzuholen…… die damaligen Vertreter, der Dollardrucker, die Tataren, wurden in einer Schlacht besieget…. das-Zions-Khanat Sibir…… (…..die vs-Albrighte, war Aussenministerin…..))…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eroberung_des_Khanates_Sibir

    ….danach entstanden Russische Städte, bis zum Pazifik……

    …übrigens, für das geneigte bäher-däh-Publikum…… waren damals, bei der sogenannten „Grossen Nordische Expedition“….

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zweite_Kamtschatkaexpedition

    …auch zahlreiche Deutsche Forscher beteiligt, …… wie zB. Georg Wilhelm Steller aus Bad Windsheim…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Wilhelm_Steller

    nach Ihm, sind mehrere Tierarten benannt, zB. der Stellersche Seeadler….

    …..zu erwähnen sind noch, …..Gerhard Friedrich Müller

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Friedrich_M%C3%BCller

    sowie Johann Georg Gmelin…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Georg_Gmelin_(Entdecker)

    ….Alle 3 bekanntesten Deutschen Sibirienforscher, erkundeten Sibirien, im Auftrage des Russischen Zaren Peter dem Grossen, obwohl er zuvor verstarb….

    …..an Ihnen wird in der Sibirischen Stadt Tobolsk erinnert……

    …..warum schreibe ich das……. weil die vs-zionskolonie heulet….

    ….hier Vladimir Putins-Festung, auf Franz-Josef-Land……

    zuerst ein älteres Video, das Neueste kommet danach…..

    https://de.sputniknews.com/militar/20160419309301423-schoigu-besucht-neuerussische-basis-in-arktis/

    Bilder……
    Einzigartig im Eis: Russische Militärbasis in der Arktis

    https://de.sputniknews.com/bilder/20170420315385558-arktis-russische-militrbasis/

    ….damit wurde, dem Ami-Gesindel, in der Arktis, die Grenze gezeigt, genau wie es China im Südchinesischen Meer mit diesem Gesindel macht….

    ….das dumbe nato-jesindel, welches dachte, Spitzbergen vielleicht zu erobern, dem wurden klare Grenzen gezeigt……

    ….hier Sputnik vom 19.04.07

    „Moskau wertet NATO-Pläne von Veranstaltung auf Spitzbergen als Provokation“…..

    ….dieses Gesindel, wenn Russland ernst macht, darf sich nach dem Status auf Spitzbergen, noch nicht mal mehr blicken lassen…. Russland, hat auf Spitzbergen, auch eine Siedelung…. die nennt sich Barentsburg und erfreut sich einer Zunahme, der Russischen Bevölkerung……. ???

    https://de.wikipedia.org/wiki/Barentsburg

    …..kein Wunder, wenn die Yankees Schiss bekommen…..

    „Russland setzt USA in der Arktis schachmatt – US-Admiral“

    https://de.sputniknews.com/politik/20170507315667644-russland-usa-arktis-schachmatt/

    ..habe heute meine Karoffel, endlich in die Erde gebracht…… zum Thema Syrien, äussere ich mich wenn es dem geneigten Publikum genehm ist, nach einer Zigaretten-Pause..,.

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

  63. ….liebe Gemeinde, liebe Freunde……..nachdem sich alles herauskristallisiert, sowohl in Syrien, wie auch in der Ukraine….. wird es klarer…..

    …..betreffs Syrien……. die letzten, werden vernichtet, wer sich nicht ergibt…… so einfach, ist es……wenn sie sich ergeben, geschieht um Damaskus massenweisse, werden sie nach Idlib transportiert….. (bäh-er-däh-merkels-Zone)….. der Rest, hat keine Chanche…..

    …..die Idee, das gesamte Gesindel, in 4 Zonen einzusperren, war genial….. sie haben nichts zu Fressen mehr, keine Munition, es kommt kein Nachschub…… die SAA, breucht nur zu warten, wie in Ost Ghouda, bis das Gesindel aufgibt…..

    Brechen: Südlicher Damaskus Rebell frei innerhalb weniger Wochen, einschließlich Jarmuk

    https://www.almasdarnews.com/article/breaking-southern-damascus-rebel-free-within-weeks-including-yarmouk-camp/

    das heisst, dass gesamte Gesindel, an der Südfront wird vernichtet……

    ….hier noch ein Lacher, von Lavrov, bevore ich in mein Bett gehe…..

    „Lawrow sieht Projekt von NATO-Mitgliedschaft der Ukraine als gescheitert“….

    https://de.sputniknews.com/politik/20170507315671611-lawrow-nato-projekt-ukraine-scheitern/

    ….um Himmels willen, so etwas zu sagen.. DAS HEISST, alle Angloamerikanischen – Zionisten-Bestrebungen, die Ukraine, zu einer vsa-kolonie zu machen, waren vergebens……?? ….. und RUS lachte nur ???????

    …musse in mein Bett…… ?????

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

  64. === Anmerkung zur frz. Wahl ===

    macron hat die Wahl mit nicht ganz 66% gewonnen.

    Das kann man trocken kommentieren mit „2017 hat macron gewonnen und frankreich verloren, 2022 wird Le Pen garantiert gewinnen“ – allerdings wird frankreich dann vor Trümmern stehen (was mich nicht sonderlich kratzt. Die werden kriegen, was sie bestellt haben und daran ersticken).

    Interessanter finde ich folgende zwei Punkte:

    a) Wird Le Pen überhaupt antreten 2022? Offen gesagt würde ich es an ihrer Stelle nicht tun (sondern meine Koffer packen und das Land verlassen).
    Immerhin, das muss man ja auch sehen, wird die Aufgabe eine völlig andere und sehr unattraktive sein. Jetzt wäre es darum gegangen, den endgültigen Zerfall frankreichs zu stoppen. Dann aber, 2022, wird es um Aufräumarbeiten auf einer Müllhalde gehen.

    Das Ganze wird noch unappetitlicher durch b):

    Le Pen, das ist absolut bewundernswert, hat knapp über 1/3 der Stimmen bekommen. Bewundernswert deshalb, weil eine völlig haltlose Demagogie- und Propagandakampagne gegen sie betrieben wurde. Das war *weit* entfernt von allem, was man noch irgendwie unter „Wahlkampf“ buchen kann. Das war – und zwar ganz unverhohlen aufgesprochen – eine Hetzjagd ohnegleichen, bei der sogar der „neutrale“ Staat sich nicht mal mehr die Mühe gab, sich auch nur den Anschein von Neutralität und demokratie zu geben.

    Und noch etwas ist bemerkens- und betrachtenswert – und das betrifft auch uns hier.

    Die Ereignisse dort waren auch *absolut klar und unverkennbar* gekennzeichnet durch Programmierung, Gehirnwäsche und Angstmache. Und ziemlich genau so, nur etwas diskreter ausgeführt sind auch Ergebnisse in unserem Land zu sehen.

    Natürlich könnte man nun verärgert sein. Bin ich aber nicht, denn aus meiner Sicht war das (frz. „Wahlen“) ein sehr wichtiger Hinweis bezüglich der weitaus größeren Ebene: Die (ziocons) sind *ganz offensichtlich* unter *enormem* Druck, denn nur so ist zu erklären, dass man in frankreich endgültig komplett auf jedweden Anschein von demokratie verzichtet und die „Wahlen“ zu einem Pro-Forma Ereignis gemacht hat, bei dem programmierte und ins Panik getriebene Gehirngewaschene ihr Kreuzchen wie programmiert gemacht haben.

    Das ist sehr schwergewichtig, denn auf eins verzichtet das ziocon System als letztes: Auf Anschein. Das tun sie erst, wenn alle anderen Mittel ausgeschöpft sind und es ums Ganze geht.

    1. Macron gründet seine Partei im April 2016 und ist knapp 13 Monate später Präsident dank der alles erschlagenden Gehirnwäsche.Offensichtlich sind diese Zombis nicht einmal mehr in der Lage diesen kurzen Zeitraum zur Machtergreifung in ihr Weltbild einzubauen und entsprechende Fragen zu stellen. Ich habe da erhebliche Zweifel,ob mit diesen Zombis eine positive Änderung der uns bewusten Zukunft noch machbar ist.

      1. Darüber muss man gar nicht diskutieren; es ist völlig klar, dass das in frankreich allerlei aber sicher keine demokratische Wahl war.

        Allerdings muss man bei solchen Betrachtungen immer auch den größeren Kontext sehen. Diesen zu zeichnen aber ist kaum möglich in Form eines Kommentars in einem Riesen thread. Und Artikel kann ich gerade keinen anbieten, weil ich ihn erstens noch schreiben müsste und zweitens und vor allem, weil gerade zwei Dies und Das hintereinander kamen und weil ich die fleissige und (auch beim Aussuchen schon) gut gemachte Arbeit von Artur keinesfalls undankbar als Lückenfüller missbrauchen werden. Ich hatte ja gesagt, dass nun eine Artur Übersetzung kommt und genau so werde ich es auch machen, frankreich Spektakel hin oder her. Die Auswertung kann auch zwei, drei Tage warten.

        Eines aber kann ich schon verraten: Es war für die ziocons absolut unerlässlich wichtig, frankreich noch eiserner zu kontrollieren und zu pervertieren. Und genau dazu ist der bösartige macron auch in den Palast gehoben worden, gleich um welchen Preis.

  65. „nur so ist zu erklären, dass man in frankreich endgültig komplett auf jedweden Anschein von demokratie verzichtet und die „Wahlen“ zu einem Pro-Forma Ereignis gemacht hat“

    Solange diese Interpretation aber nicht weltweit wahrgenommen wird, wird das die „ziocons“ gar nicht kratzen. Denn außerhalb der ganzen neurechten Foren wirken diese Wahlen durchaus demokratisch. Wenn so munter manipuliert würde, wäre Trump nicht an der Macht und der Brexit hätte nicht stattgefunden.

    Bei dieser Wahl wurden auch keine Oppositionellen unterdrückt wie in der Türkei, keine Anderdenkenden von der Kandidatur ferngehalten wie in Iran, Russland, China… (Liste ist lang), sonst wäre Le Penne ja auch nicht angetreten.

    Also: Nicht immer von den Diktaturen, die man selber anhimmelt, auf andere Staaten schließen, wo derartige Prinzipien nur von einer Minderheit angehimmelt werden.

  66. Russophilos Aufsatz und die Diskussion hier hat mich doch sehr nachdenklich gemacht. Ich bin Ihrem Disput mit großem Interesse gefolgt.
    Vielen Dank an @Russophilos und die anderen Diskutanten. Meine diesbezüglich fehlende Bildung oder Ausbildung hinterlässt Hochachtung vor Ihrem beeindruckenden Wissen. Ich bin nach Ihren Maßstäben weder kompetent noch glaubwürdig. Nur versuche aber die ganze Zeit Ihre Sichtweise in meine Vorstellung von der Welt einzupassen, komme aber gegenwärtig bei einer philosophischen oder sophistischen Betrachtung nicht weiter. Deshalb hänge ich mich hier mal ran/rein.

    Ich sehe das so: Die „konservative“ Einstellung der Semantik, die an zweiwertigen Logik festhält im Sinne von „falsch“ oder „wahr“ als vollständige Disjunktion reicht nicht aus für bestimmte Notwendigkeiten.
    Beispiele: Ist gedimmtes Licht nun schon an oder noch nicht aus? Es gibt es die Dämmerung am Morgen oder am Abend, ist das Glas ist viertelvoll oder zu dreiviertel leer? Nein, nein, die Sachverhalte sind nur logisch gleich, semantisch jedoch nicht und die Widersprüche sind offenbar.
    Ist das nun „nicht richtig“ oder falsch? Oder eben nicht ganz falsch? Die Zwischenstufen sind also grau im Sinne der Logik. Sie unterscheiden sich in der Qualität und bilden also einen Gegensatz zu der zweiwertigen Logik – Schwanger vs. Nichtschwanger. Diese Zwischenstufen sind aber nur Teil der einen Wirklichkeit – etwa noch nicht schwanger vs. nicht mehr schwanger gehören dazu – also die Einbeziehung des Zeitvektors Zukunft-Gegenwart-Vergangenheit. Es wird noch verrückter, wenn man Metaphysisches und Unerklärliches mit einbezieht, denn auch die gehören zur Wirklichkeit.

    Demnach muss es auch auch mehrere logische Möglichkeiten geben, die dem Problem angepasst werden können und nicht umgekehrt auf nur eine reduziert werden.
    Es stellt sich also die Frage, wie muss etwas aussehen, was über beliebige Systeme gültig ist – also auch für die Historie der Vergangenheit, für Sagen, für Mythen usw. und vielleicht für die Zukunft?

    Nach dem Physiker B. Heim stellen sich zunächst die vier Wesenseigenschaften des Menschen voran, die bereits auf die alten Philosophen in Ägypten und Griechenland zurückgeführt werden können. Diese vier Wesenseigenschaften sind Körper, Bios, Geist und Psyche und die haben einen realen Hintergrund. Aber: Der Mensch erscheint uns nicht als 4-fach-Wesen, sondern als Einheit, die bloß nicht ohne weiteres begreifbar ist, weil unser Hirn eine bestimmte Morphologie, eine bestimmte Funktionsweise hat. Die war dazu bestimmt „ja/nein“-Entscheidungen zu fällen, ob etwas für uns zu verkraften ist oder nicht. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Deshalb übertragen wir dieses archaische Verhalten in unseren Alltag und verstehen es als Logik der dualen Welt. Diese Polarisation lässt für jeden Menschen nur eine Position zu – auf der einen oder auf der anderen Seite. Wie passt das zusammen? Wie ich hier gelernt habe, sprechen wir in unserer gewöhnlichen Alternativlogik über Quantitäten. Mathematisch drücken sich Alternativen im Vergleich der Mengen aus, die entweder gleich oder verschieden, größer oder kleiner sein können. In jedem Fall gilt die Transitivität. Ob das reicht?

    Wahrscheinlich nicht, wenn man Newton oder Heisenberg oder Weizäcker oder andere theoretischen Physiker zu den philosophischen Ansätzen ihrer Erkenntnisse befragt. Ausnahmslos bei allen spielt eine höhere Instanz eine Rolle, die entweder als Gott beschrieben wird, oder als Schranke oder als Grenze menschlicher Erfahrbarkeit.
    Es gibt also nicht zwingend einen Weg von einem Zustand in jeden anderen Zustand. Die „Unendlichkeit“ spielt also für die Erfahrbarkeit keine Rolle. Vielmehr beschreibt die Endlichkeit die Grenzen der Gültigkeit menschlichen Denkens. Dass in der Folge jegliche Spekulation ermöglicht wird, ergibt sich zwangsläufig. Man muss also sehr sorgfältig mit dem dort innewohnenden Potenzial umgehen, um nicht „irgendwohin abzustürzen“.

    Menschliches Empfinden überschreitet jedoch diese Grenze.
    Es kommt noch dazu, dass bestimmte Phänomene psychologisch gar nicht zu erfassen sind oder Gedanken daran widerstreben, sie zu artikulieren, vielleicht weil dazu eine vererbte Prägung vorliegt oder im Laufe des Lebens erworbene besondere Sensibilitäten oder Blockaden. Alle diese individuellen Aspekte führen zu Darstellungsfehlern ein und derselben Wirklichkeit und erstellen Modelle, denen es an Stichhaltigkeit fehlt. Tatsächlich benötigt aber jede Erscheinungsform einen anderen Beschreibungsaspekt, damit die Wirklichkeit real dargestellt wird.
    Ich denke, das ist unlösbar!

    Dass dem tatsächlich so ist, lässt sich leicht an der Historie der deutschen Geschichte der letzten 100 Jahre, ja sogar der letzten 30 Jahre beweisen. Ich kenne keinen Historiker, der sich für die Richtigkeit der Geschichtsschreibung verbürgt – egal für welchen historischen Zeitraum. Wie kann das Ergebnis also aussehen für Verhältnisse, die schon tausend oder vielleicht zehntausend Jahre zurückliegen? Muss das nicht genauso für die slawisch/russischen Veden gelten oder die indischen? Oder die Geschichten um die chinesische Mauer? Wo sind die Aufgänge auf der „anderen“ Seite? Ich habe keine gesehen! Oder die vielen Nachkommen von DschingisKahn???

    Wie also muss eine logische Struktur beschaffen sein, die diese an sich nicht vorhandenen Grenzen, die nur durch unseren spezifischen Hirnbau zustande kommt, transzendiert. B. Heim fragt hier, ob es eigentlich Aussagesysteme gibt, die sich ergänzen und vom Aussagekalkül ausgehen, also ein System von Regeln bilden, mit denen sich aus gegebenen Aussagen weitere Aussagen ableiten lassen, die komplementär sind?
    Man muss da garnicht lange suchen. Man könnte nämlich sagen, dass die rein anthropomorphe Struktur der Logik eine Alternativlogik ist. Wir sagen „ja“ und wir sagen „nein“. Der Rest ist eine Frage der Definition. Also „ja“ wird mit der 100%igen Wahrscheinlichkeit bezeichnet und „nein“ mit der Wahrscheinlichkeit Null.
    Damit wird eine unendlichwertige Wahrscheinlichkeitslogik erreicht, denn jeder echte Bruch zwischen größer Null und 1 wäre ja eine Wahrscheinlichkeitsaussage. Die zweiwertige anthropomorphe Logik und eine solche Wahrscheinlichkeits-Logik sind komplementär. Und damit finden wir auch die Körnchen der Wahrheit in jeder Aussage ohne den absoluten Anspruch: Ja/Nein oder Richtig/Falsch, aufgegeben zu haben.
    Dies macht @Russophilos Aufsatz für mich so faszinierend.

    B. Heim meinte, dass man die jeweilige Aussage in einen mathematisch formulierten Sachverhalt übersetzen kann, der durch Wahrscheinlichkeits-Aussagen beschrieben wird.
    Ich kann das nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich dazu zu blöd bin, liegt folglich bei nicht ganz 100% – also fast bei logischEINS = Wahr.
    Das es geht, hatte uns C. F. v. Weizäcker mal gezeigt, als er auf diese Weise mal eine Quantenlogik begründete, die sogar ein „vielleicht“ präzisierte. Die Wahrscheinlichkeit liegt hier vorläufig bei 50% – das man diese Aussage verifizieren kann.

    *****
    P.S.
    @ R. Wenn zu lang, zu unpassend oder aus anderen Gründen nicht relevant – einfach nicht freischalten. Sind nur meine Gedanken. Sie sind wirr und nicht wichtig genug und sie bewegen die Welt nicht. Danke und alles Gute für Sie.
    Gruß Carl Osten

    1. Ihr Problem liegt darin, dass Sie so einiges vermengen.

      Die mathematische Logik hat genau genommen nicht mal ein „falsch“, sondern nur ein „wahr“ und „nicht wahr“ (*nicht* „unwahr“!). Und sie prüft Aussagen darauf hin, ob die zutreffen. Unter welchen Umständen genau das der Fall ist, liegt in anderen Fachbereichen, z.B. der Physik.

      Folgendes Beispiel mag hilfreich sein: Ich installiere eine Vorrichtung mit einem Helligkeitssensor, die ab einer gewissen Helligkeit ein Relais schaltet. Erst jetzt kommt die Mathematik ins Spiel und die Frage ist *nicht* „ist es hell?“ sondern die Frage ist „ist das Relais geschaltet?“. Die Antwort wiederum ist nicht „Ja“ oder „Nein“ sondern „Ja“ und „nicht ja“.
      Das mag pingelig klingen, aber so ist es eben und es ist notwendig. *Wir* Menschen haben einen eigenen Begriff für „nicht Ja“, nämlich „nein“. Streng mathematisch betrachtet impliziert „nein“ aber mehr als „nicht Ja“.

      Übrigens muss man für die meisten unentscheidbaren Probleme nicht etwa G2 (Gödel) bemühen; in der Regel liegt das Problem in unbrauchbaren Propositionen, unsinnigen Wertebereichen, usw, oder schlicht in einem kaputten Relais.
      Ein anderes Problemfeld ist Ungenauigkeit. In diesen (relativ häufigen) Fällen löst sich die Unentscheidbarkeit auf, indem man weitere notwendige Faktoren einführt. Die Aussage z.B. „Da (an einem bestimmten Ort) ist ein rotes Auto“ kann einfach dadurch entscheidbar werden, dass man noch einen Zeitpunkt t einführt.

      1. „Ihr Problem liegt darin, dass Sie so einiges vermengen.“
        Ja, natürlich. Deshalb schrieb ich: „ Alle diese individuellen Aspekte führen zu Darstellungsfehlern ein und derselben Wirklichkeit und erstellen Modelle, denen es an Stichhaltigkeit fehlt. Tatsächlich benötigt aber jede Erscheinungsform einen anderen Beschreibungsaspekt, damit die Wirklichkeit real dargestellt wird.“
        Um bei Ihrem Beispiel zu bleiben: Ausgangsgröße ist eine Helligkeitsveränderung. Der Aspekt, dass eine (Schalt-)Funktion ausgeführt wird ist maßgebend und im Ergebnis eine Änderung des davor stabilen Zustandes in einen anderen stabilen Zustand. Ob die Mittel zu dem Zweck ein Relais, ein Thyristor oder ein manuell betätigter Schalter ist, spielt für das Ergebnis keine Rolle. Es ist zu 100% Wahr(-scheinlich). Der Prozess ist so oder so abgeschlossen. Dies gilt selbst im Falle eines Fehlers. Auch die Korrektur oder Reversibilität ändern daran nichts.

        Für nichtphysikalischen Vorgänge, die aus naheliegenden Gründen aber dennoch einer logischen Entscheidung bedürfen, um beispielsweise Ursache für eine Wirkung zu werden, ist der Prozess dauerhaft offen.
        Gibt es Gott, gibt es Satan oder beide oder den einen oder den anderen oder beide nicht?
        Wir haben vage Hinweise auf deren (ur-sprüngliche) Existenz und ihrem Wirken in ferner Vergangenheit. Nach dieser Aussage fächert sich das Ergebnis auf – je nach individueller Betrachtungsweise und Befindlichkeit ist eine finale Bewertung im Sinne einer zweiwertigen Logik zwar möglich aber nicht zielführend. Im Ergebnis zwingt uns allein diese Tatsache zum Glauben und zur Religiosität, wenn sich aus gegebener Aussage zunächst weitere komplementäre Aussagen nicht ableiten lassen.
        Die Wahrscheinlichkeitslogik gibt nun die Möglichkeit von der Wirkung auf die Ursache zu schließen. Deren Entscheidungsprozess bedarf natürlich einer Art Organisation, eine Art abwägende Regie, die schließlich die Ur-Sache setzt, die zur ersten Wirkung führt und eine Kette in Gang setzt. Ob wir diese Organisation bei einer Gottheit oder dissipativen Strukturen oder einfach nur anderen Instanzen außerhalb von LängemalBreitemalHöhe finden oder ob ebendies außerhalb der menschlichen Erfahrbarkeit liegt, ergibt sich dann von selber. Wir werden sehen.

        1. Das kann man so sehen – oder auch nicht. Ich persönlich kann so rein gar nichts mit „geisteswissenschaftlichen“ Paradigmen anfangen. Mathematik, (seriöse) Philosophie und Gott und der ganze Kosmos reichen mir völlig.

        2. na ja, irgendwie bin ich mitschuldig, da ich zur Veranschaulichung/ Kontemplation eine Gabel voll Mist
          anbot (Zitat aus irgendeinem GEO: “ In 0,3 Kubikmeter Erdreich-also 1mx1m, 30cm tief) befinden sich:

          ·2,5 Billionen Mikroorganismen: Bakterien, Pilze, Algen
          ·1 Millionen Fadenwürmer
          ·100.000 Milben
          ·50.000 Springschwänze
          ·25.000 Rädertiere
          ·10.000 Borstenwürmer
          ·100 Käferlarven
          ·100 Zweiflüglerlarven
          ·80 Regenwürmer
          ·50 Schnecken
          ·50 Spinnen
          ·50 Asseln
          Anm.: die letztlich alle für einen Kreislauf arbeiten)

          Ich habe mich gestern dazu schon ausgelassen, als plötzlich eine Mathematikdiskussion mit 0x0 und 0/0 etc daraus wurde, anstatt ein bisserl Demut

          – bin aber beim Senden ins Leere gelaufen, weil ich mich nicht vergewisserte, dass wie üblich Name +email vorausgefüllt waren)

          Nun gut, war eben nichts- nachdem jetzt aber eine Fülle weiterer „Großhirnakrobatik“ läuft, biete ich ein weiteres Beispiel an:

          Ich habe es vielleicht schon erwähnt; als Opfer der Weißkittel (ich bin Ihnen leider nicht immer davon gerannt) schlafe ich auf einer orthopädischen Matratze.

          Deren „Erfinder“, ein namhafter ÖSI-Orthopäde und ehem. Betreuer von irgendeinem Nationalteam hat ein Buch darüber geschrieben, was in einem Fuß beim richtigen Laufen passiert/ Zu passieren hat.

          Ich bin- als körperlich ein Leben lang Interessierter- nach ein paar Seiten ausgestiegen, weil ich befürchtete, wenn ich jetzt darauf zu achten beginne, am Ende nicht einmal mehr gehen kann.

          So, langer Rede kurzer Sinn (vielleicht kommt dann ein bisserl Demut auf):

          ich halte das Großhirn schon für eine evolutionäre Entwicklung (vielleicht gibt’s dann in einigen Millionen? Jahren eine bewusste Menschheit)-
          nur jetzt kommt halt nur Geplauder raus- mit dem sich via nicht definierter Begriffe trefflich streiten lässt.

          Nehmen wir nur ein Fuzzelchen von „alles was ist“: das allgemeine Körperwissen, das uns funktionieren lässt, das wäre vergleichsweise UNENDLICH, das Großhirnwissen dazu nahezu Null.

          jetzt schränken wir alle Prozesse (wie Energiebereitstellung u.ä.) ein und versuchen liegend (sicherheitshalber+ siehe unten) sich mit dem Großhirn nur eine Fußes in den muskulären Einzelschritten bewusst zu werden und diesen- ebenso gezielt/bewusst angesteuert- zu bewegen.

          Achtung nur 1 mal auf und ab bewegen-andere Funktionen wie die Sinneszellen(-In den Füßen befinden sich mehr Sinneszellen als in unserem Gesicht. Sie sorgen für Stütze, Gleichgewicht und Beweglichkeit) schließen wir- liegend- auch wieder aus.

          Also Fokus nur auf:“ Fast 30 Knochen, beinahe 30 Gelenke, 60 Muskeln, mehr als 100 Bänder und über 200 Sehnen machen sie(die Füße) zu einem ausgeklügelten Meisterwerk“(Zitat).

          Also :sich deren bewusst machen und anzusteuern versuchen. (Wie gesagt, ich kanns nur bei einigen großen Muskeln, da unten habe ich bereits beim Lesen der korrekten Abfolge der Muskeltätigkeit aufgegeben)

          Vielleicht werde ich damit verständlicher, wo wirkliche Information/ alles durchdringende Bewusstseinskraft im ununterbrochenen Einsatz ist.(und diese Kraft strebt im Kosmos unentwegt nach „Höherem“- wer also soll sie aufhalten können?)

          Und weil nichts vom besagten zufällig entstehen kann- sind wir wieder beim Ausgangspunkt (aber bei einem konkreten, anschaubaren)

          mfg
          Vom Bergvolk

  67. === Eilmeldung ===

    In paris wurde ein russische RT Reporterin völlig grundlos festgenommen und drangsaliert. Ein kurzer Kontakt zwischendurch mit ihr brach unvermittelt ab.

    Für sich alleine ärgerlich, aber dahinter steckt *erheblich* mehr.

    Polizisten machen sowas nicht versehentlich oder dumm. Sie machen sowas, weil und wenn sie dazu aufgefordert werden und ihnen solide Rückendeckung gegeben wird.

    Worum geht es? Meiner Meinung nach ist das das erste von fraglos noch etlichen weiteren Vorkommnissen die eine klare Sprache sprechen: Russland soll grob konfrontiert und drangsaliert werden.

    Allerdings: Da haben sich beide, macron und das ihn wählende frankreich ganz erheblich zuviel auf den Teller geladen. Schon die amis scheiterten damit; der drittklassige kleine pinscher frankreich und sein macrönchen werden scheitern. Garantiert.

    Und Russland? Sieht den dummen macron Wählern gelassen zu beim Absaufen ihres Ländchens in die völlige Bedeutungslosigkeit.

    Wobei ich persönlich der Meinung bin, dass sowohl Russen (im Ausland) wie auch Russland genug Unverschämtheiten von allerhand pinschern und pudeln eingesteckt haben. So langsam wäre es mal an der Zeit, dem Viechzeug zu zeigen, wo der Hammer hängt und bei wem man gefälligst ganz artig Kusch macht.

    1. ….lieber sehr vereehrter Russophilus……hätten Sie, bei den „Gehirngewaschenen“; in ZIONS-KOLONIEN, etwas anderes erwartet…….. ich nicht…….

      …..ZIONS-REICH, wird von aussen zertrümmmert und geht an der Inneren Fäulnis, beide Faktoren zusammen genommen, zu Grunde…..

      …….diese Wahl ist so bedeutsam wie in ZIONS-VORZEIGE-KOLONIE bäh-er-däh……

      ……ob in Schleswig-Hollstein, die oder DIE Zionspartei gewinnt…… völlig bedeutungslos, für des ZIONS-IMPERIUM………

      …Schauen Sie, in Syrien lernen die Kinder Russisch, ganz vs-ZIONS-Asien duckt sich vor China und versucht sich gut zu stellen, mit CHIN und RUS…..(denen gehört auch ein Teil vom Pazifik, das Ochotskisches Meer

      https://de.wikipedia.org/wiki/Ochotskisches_Meer

      …ist seitdem die Russischen Ansprüche von der UNO vor ein paar Jahren anerkannt wurden, ein „Russisches Binnenmeer“……. also NIEMAND, hat da etwas verloren……. geschützt durch die Russischen Militärbasen auf den Kurilen, bis vor der vs-Kolonie Japan, so ähnlich wie bäh-er-däh…….

      ….das heisst, der Eurasische Raum, vom Norpol anteilmässig, über Franz-Josephs-Land, Wrangel-Insel usw….. bis in das Südchinesisches Meer, geschweige denn Zentralasien, haben sie nicht in GRIFF…. siehe Heartland-Theorie….

      https://de.wikipedia.org/wiki/Heartland-Theorie

      …..Zions-Blockierungs-Stützpunkt Afghanistan wird in dem Moment fallen, wenn China, die Zeit dafür reif hält…… dann bekommt spdäh-Scharping, mit der Gräfin Pilati, seine Badewanne aus Affhanistan zurück…… ????

      ……solange China, jedes Jahr, so um die 40 bis 50 Marineschiffe auflegt…… müssen ja keine Flugzeugträger wie von ZIONS-MARINE sein, siehe Schlachtschiffe im WK II;…….

      Flugzeugträger sind die Dinosaurier, der jetzigen und zukünftigen Kriegsführung, kann man doch ganz gelassen sitzenbleiben und den Verfall, von ZIONS-Reich, genüsslich zuschauen….

      …..das Wichtigste ist doch, im Moment, ZIONS-Reich, hat mit seinen Salafisten aus Sau-Arabien, usw., die Schlacht um die „Schiitische Sichel“ VERLOREN…….

      https://de.wikipedia.org/wiki/Schiitischer_Halbmond

      …habe so gehöret, weil SPUTNIK war sehr schweigsam, die haben nur erwähnt, dass „Ehemalige Sowjetbürger AUS DEN ehemaligen Sowjetrepubliken besonders Mittelasiens“, in Syrien Urlaub machen……

      ……also, nachdem Ramsan Achmatowitsch Kadyrow s Männer…..
      hier ist er……

      https://de.wikipedia.org/wiki/Ramsan_Achmatowitsch_Kadyrow

      ….die Russische Militärpolizei, also Syrien sicherer gemacht hat, vor ZIONS-ABSCHAUM…… ???? (Strenge Sunnitische Einheiten, eingeschworen auf den Russischen Präsidenten…)

      …….siehe da, kommen „Ehemalige Sowjetbürger aus den ehemaligen Sowjetrepubliken“; in die Syrische Wüste um Palmyra, und wollen da Urlaub machen…..

      …..hätte eher gedacht, die gehen nach Abchasien, ans Schwarze Meer ?????
      …….sollen nach unbestätigten Aussagen, alle Sunniten sein und alleinstehend…….???

      …..so ähnliches vernimmt man aus dem Donezk…….. da sollen sich die verschiedensten Leute direkt drängeln, in der Rest-vsa-Ukraine, Urlaub machen zu wollen……. oder wollen einfach mal Kiev sehen….. ?? …..als Sunnitische Gläubige, sind sie besonders interressiert daran, die Kiever Höhlen-Klöster zu besichtigen, nachdem Zions-Poroschenko; sich in die vsa abgesetzt, bzw. ausgerissen ist…….. ????

      ….sollten Interessierte Mitleser und Kommentatoren, dieses Forums, genauere Informationen haben, bitte mitteilen… ich habe nur Vermutungen….

      …habe nur so vernommen, in China ist ein kleiner Sack Reis umgefallen und daneben ein ganz kleiner, aus der bäh-er-däh auch………

      Gruß Yorck Fränzelsmühle

      PS….. auf dem etwas Grösseren Sack stand, VETO – und ATOMmacht Fronkreich….. auf dem kleineren Reissäckele, war die Schrift zu klein, konnte es nicht lesen….. trotzdem herausgefunden……

      ……Faszination Haithabu – Faszination Wikinger; konnte es gerade noch entziffern…… ???

      SITZENBLEIBEN, zuschauen……

      1. @ Yorck

        Kamerad/Genosse Yorck!

        Ihren Kommentar habe ich erst nach Einstellung meines eigenen gelesen. Irgendwie scheinen sich die beiden Kommentare zu ergänzen …

        1. …lieber Kamerd/Genosse Sloga…….

          ……manchmal, überschneiden sich die Ereignisse, und auch die Kommentare… widme ich Ihnen später, weil ich gerade über einen Aufsatz über die ber-erd-däh Provinz Schleswig-Hollstein……..sitze und nachdeke…..

          ….erst mal beglüchwüsche ich dass bäh-er-däh Dummvolk, zu ihrem Sieche….. in Schleswig HOLSTEIN……… das gesamte niedergehende bäh-er-däh Pack hat gewonnen……

          …….Schleswig Holstein…..
          ….hier die Hymne…..

          https://www.youtube.com/watch?v=arxXw7vJhHs&list=RDarxXw7vJhHs#t=16

          ……so und habe weiter nachgeschauet in meinem Keller……. und habe folgendes gefunden, von 1864; als die Dänen ihre letzen Krieg starteteten, danach wurden die Nachfahren, der Wikinger friedlich…..

          …lege mal hier WIKI bei…..

          https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-D%C3%A4nischer_Krieg

          ….wollte Ihnen noch mitteilen, als es um die Erstürmung der Düpper Schanzen ging, anno 1864 , hat ein Preussischer Pionier, den Sprung gewaget….. „macht auf das Tor“…… Piefke…..

          …..und gehen wir etwas weiter zurück…., als der Peter Zar von Rusland werden wollte…..

          https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_III._(Russland)

          ….Khatarina, hat dem einen Riegel vorgeschoben……

          musse jetzt schlafen gehen……..

          Gruß Yorck Fränzelsmühle

        1. …..lieber sehr vereehrter Kamerad, Moha, …..

          ……habe mir erlaubtet, zu Ihrem Kommentar, noch meinen Erfurter Born-SENF dazuzugeben, welcher aber nicht Ihre Aussage in Frage stellen sollte….. !!!!!!

          …..habe halte gemeinet, zu Ihrer AUSSAGE, etwas beizutragen zu wollen……

          „Preußens Gloria“ auf dem Roten Platz in Moskau“…….

          https://www.youtube.com/watch?v=C0IYnRQJas0&index=2&list=RDTpAdoxR6Cic

          ….wenn uns führer, dies erlebt hätte, wie hätte er sich gefreuet……Napoleon schaffte es, aber wie ging es aus…… uns führer schaffte es bis 41 Km vor Moskau….. und siehe, das angloamerikanische bundesheer marschiert auf dem Rote Platz…… !!!!!!

          …..die Mongolen unter Batu Khan, eroberten Moskau anno 1241, nach 1700 wollte Karl der Zwölfte, aus dem damaligen Schweden Moskau erobern……. flüchtete nach der verlorenen Schlacht, bei Poltawa, in der jetzigen Ukraine liegend….

          lege dem geneigten Publikum, mal in Zigaretten-Album-Bildchen bei….. von Karl aus Schwedenen….

          https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_XII._(Schweden)

          und hätte hier noch ein Zweites Zigaretten-Bildchens, das Scheitern der vs-NATO, bei Poltawa..

          https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Poltawa

          …die vs-nato-zionisten, verloren TOTAL……. Karl der Zwölfte, aus Schweden, Angestellter von Goldmann Sachs, ging darauf in die Türkei, ins Exil…….der damalige Sultan, ….finde den Name nicht…. hatte aber ordnungsgemäss ausgestellt und unterschrieben, dass Karl, asylberechtigt seie….

          …..nach Hundert Jahren, kam Napoleon….. 100 Jahre später, uns Führer…… und nochmals 100 Jahre das merkel…..

          …..musse jetzt aufhören….. ????

          ……musse mich wieder, auf das Fanal in der Arabischen Welt, welche unsere Russischen Kameraden in Syrien starten zuwenden…… „Russisches Georgsband in Aleppo“……..

          …..Es wird ein Fanal, für die Gesamte Arabische Welt und Tödlich, für den angloamerikanischen Westen…….

          ….,dass Russische Arabien, läuft mit dem Sankt Georgsband rum und zeigt damit, dass die Zeit der ANGLOAMERIKANISCHEN SAUDS; ABGELAUFEN IST !!!!!!!

          Gruß Yorck Fränzelsmühle

          1. Lieber Yorck,
            vielen Dank, dass Sie sich noch einmal vom Bette erhoben und uns diesen erfrischenden Kommentar geschenkt haben.
            Köstlich: „….finde den Name nicht…. hatte aber ordnungsgemäss ausgestellt und unterschrieben, dass Karl, asylberechtigt seie….“
            Nun aber wirklich *Gute Nacht* an Sie und natürlich auch alle anderen …

            1. …..lieber sehr vereehrter Kommentator, Axels Meinung….. bedanke mich erst mal ausdrücklichst, dass Sie mein Geschwurbele lesen…. und ein Antwortelein geben…..

              ….wolle hiermit Ihnen auch, ehrerbietigst erwidern…., das es langsam ERNST wird in der WELTGESCHICHTE…..

              …..da sie mein Geschreibsel ja kennen, möchte ich zur Aufhellung, der Sachlage, noch was schreiben…..

              …..also, mit dem ERNST in der Weltgeschichte, meine ich eigentlich einen Deutschen Reichsbahner, welcher schon lange verstorben ist…. man hat ihn den ÖS genannt…. wir waren Nachbarn in einem kleinen Thüringische Dorfe, grenzend an das Herzogtum, Sachsen-Coburg-Ghota…..

              …..aber durch unseres Dörflein, fuhr eine Schmalspurbahn, gebauet so um 1890, als diese Gegend industriell erschlossen wurde…. also von Eisfeld, bis nach Schönbrunn….

              …..wenn man vor langen Jahren, ich habe sie noch erlebet, an den Bahnhof ging, und an das Fenster im Bahnhofe geklopft hat, ist der ERNST von seinem Schreibtisch aufgestanden, hat sich seine Reichsbahner mütze aufgesetz und gefragt, was man wille….

              …..sollten Sie, vereehrter Kampf-Genosse, weiteren Bedarf, aus dem Thüringisch-Fränkischen Leben haben, kann ich Ihnen empfehlen, den Thüringer Heimatdichter, Otto Ludwig aus Eisfeld….. zu empfehlen…

              https://www.google.de/search?q=OTTO+LUDWIG&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=jMgRWeakMM6v8wfAmJ3QBQ

              ….besonders, sind in der Heutigen Sachlage, seine Romane zu lesen….

              …ich als gutmeinender Freund, würde Ihnen aber raten, zuerst dien Novelle,

              „Die Heiterethei und ihr Widerspiel“ zu lesen….

              https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Heiterethei_und_ihr_Widerspiel

              …..danach würde ich empfehlen, erst Otto Ludwigs Hauptwerk, zu lesen… und zu sehen…..

              Zwischn Himmel und Erde….

              https://de.wikipedia.org/wiki/Zwischen_Himmel_und_Erde_(1942)

              ….musse jetzt nach Syrien eilen.,… da steht der Totale Zusammenbruch, der angloamerikianischen Vasallen, total bevor…. dass wolle ich nicht verpassen…..

              Gruß Yorck Fränzelsmühle

    2. @ Russophilus

      Irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo ein psychisch Kranker als unheilbar angesehen wird und jede weitere „Behandlung“ in einer Ruhigstelltung mündet. Leider gilt dies nicht nur für Frankreich. Dementsprechend ist in weiterer Folge der Umgang der Umwelt (die großen Drei?) mit dem Patienten.

      Wir haben eine groteske Situation. Die ziocn-(west)europäer attackieren und provozieren gerade jene Einflusssphäre (Russen), die weder Land (wie China?) noch Schlauberger (wie amis?) aus dem von „Gott gegebenen“ europa brauchen. Selbstzerstörerischer geht es eigentlich gar nicht mehr …

      Vielleicht wäre es ja das Beste, wenn die Russen den beiden Anderen geben, was sie benötigen (Land und Schlauberger), um endlich Ruhe in seinen Hinterhof zu bringen bzw. den Patienten ruhigzustellen?

      1. Ich glaube nicht, dass irgendjemand an Russlands Land interessiert ist. Der letzte, der Raum im Osten suchte, war Hitler, vor ihm Napoleon. Beide sind zum Glück gescheitert. Seitdem wird in Russland kolportiert, das Land sei bedroht. (Ungefähr 3 % seiner Außengrenze ist „umzingelt“, nämlich die Westgrenze.) Faktisch war es aber immer Russland, das in benachbarte Länder einmarischiert ist (Finnland, Baltikum, Ungarn, Tschechien, Polen, Ukraine, Georgien, Syrien, Liste ist unvollständig).

        Land will der Westen also sicher nicht haben. Die Ukraine möchte halt die Krim und ihren Osten zurück. Das ist ja verständlich. Das wäre also gut, wenn Russland das zurückgäbe.

        Mit Schlaubergern kann Russland vermutlich auch nicht dienen, die Intelligentia ist emigriert oder ruhiggestellt.

        ———————————–
        Danke, dass Sie sich als Übungsmaterial anbieten. Wie ja gerade Sie wissen, gibt es haufenweise Systemagenten und Gehirngewaschene, deren Bekämpfung ja geübt sein will.

        @Alle

        Leute, vorm kaputt spielen erst anschauen! – Russophilus

        1. Hallo Russophilus,
          nein danke, als Anschauungsmaterial oder Übungsmaterial ist die Absonderung von jukai nicht geeignet – den Namen merke ich mir, damit ich nicht versehentlich so einen Schwachsinn noch einmal lese …

        2. Vielleicht ist er wirklich einfach unwissend 🙂
          Russland hat mit 53,5% die höchste Akademikerquote weltweit. http://app.wiwo.de/erfolg/campus-mba/oecd-bildungsstudie-die-laender-mit-der-hoechsten-akademikerquote/10702910.html
          Natürlich kann man nun behaupten, dass Qualität vor Quantität geht, aber auch ersteres stimmt nach meiner Erfahrung. Mit über 800 ausländischen Militärbasen und dem Dollar als Leitwährung ist es für die Hegemonialmacht USA wichtig, keine Konkurrenz aufkommen zu lassen, da das ihr System und Bestehen gefährdet. Sollte nachvollziehbar sein. Falls nicht kann man sich das in Reden von US-Politikern und Geostrategen bestätigen lassen. Mittlerweile haben die Russen vor allem in der Raketentechnik einen Vorsprung, den die USA nicht mehr einholen können, zumal viele Paperclip-Wissenschafter ihren Zenit überschritten haben. Edgar Mitchell (6. Mann auf dem Mond) hat z.B. in einem Buch erklärt, dass es die USA ohne Wernher von Braun und seiner Mitarbeiter niemals auf den Mond und zurück geschafft hätten. Die technologische Schere in der Militärtechnik wird in nächster Zukunft immer offensichtler werden, daher sind die US-Führer momentan etwas unter Druck. Die USA würden in der jetzigen Situation niemals einen Krieg mit Russland riskieren wegen russischem Land oder russischer Rohstoffe. Es geht um das Fortbestehen des US-Imperiums. Wenn sich zeigt, dass die USA Russland miltärisch unterlegen sind, werden sich immer mehr Länder aus den Fängen der USA befreien.

          1. Dazu kommt noch etwas, das man wohl mit „Disziplin“ umschreiben könnte uns zwar sowas geistige wie auch die beim Arbeiten. Ich habe konkrete Erfahrungen mit russischen Akademikern wie auch mit welchen aus idiotistan. Meine Erfahrung: Akademiker aus idiotistan brauche und will ich nicht, die sind komplett versaut und Meilen weit entfernt von dem, was mich interessiert. Russen dagegen: Jederzeit und gerne. Und zwar auch welche mit nur durchschnittlichem Abschluss; die sind immer noch um Lichtjahre besser als die Sahneschicht aus den usppa.

            Zweitens: Die amis haben gar keine Akademia. Würde man alle Akademiker abziehen, die die anderen Ländern geklaut haben („brain drain“), dann könnte die gesamte Akademia in idiotistan morgen früh dicht machen. Und noch etwas ist wichtig: Ich habe so einige Akademiker, die sich nach idiotistan vernuttet haben, im Auge behalten bzw. über die Jahre beobachtet. Ergebnis: Die verkommen nahezu immer intellektuell. Die kommen als vielversprechende junge Leute rüber und von da an geht’s abwärts.

            Ich selbst würde, wenn ich vor der Wahl stünde, jederzeit lieber in irgendeiner russischen Uni studieren als in idiotistan an einer Elite-Uni.

            1. Werter terber und Russophilus,
              und das diese geistige und körperliche Disziplin von enormen Erfolgen gekrönt wird sehen wir immer wieder, zumal die Förderung von Nachwuchstalenten in der RF ein Selbstläufer ist.
              Die können nicht nur, die wollen auch(und immer auch für ihr Land, ihre Heimat)
              Putin hat letzte Woche den Startschuss für die Produktion einer Gasbetriebenen Schiffsturbine gegeben, womit einmal mehr bewiesen wird, das russisches wissenwie sich jederzeit als klassenbestes zeigt!
              In dem Video werden noch einige andere wichtige Punkte angeschnitten, und wer mag der schaut, ist alles englisch untertitelt:
              https://www.youtube.com/watch?v=fKk3JEYaiUI

  68. Die Franzosen haben sich also für einen Rothschild Investmentbanker entschieden der quasi aus dem Hut gezaubert wurde. Daran kann man erkennen wie mächtig die Anglozionisten sind und wie die Medien manipulieren. Hier in D wird es nicht anders laufen, Schleswig-Holstein hats gezeigt. Nicht, daß die Ferkel mit der CDU Mischpoke Stimmen verloren hätte, nein, sie haben dazu gewonnen. Die Grünen Arschlöcher über 12 Prozent, ich faße es nicht.
    Europa ist verloren, leider werden die Europäer es zu spät merken.

      1. Lieber Yorck,

        der Rothschildbanker aus dem Zylinder, mit seiner Bewegung „Im Arsch“, wird genau das aus Fronkreisch machen, bis es „Im Arsch“ ist. …Alez`, Alez´, ….

        Westeuropa ist gegessen!

        Die Hoffnung liegt im Osten. Ex Oriente Lux!

        Die heute noch sehr Russophoben Polen, werden in 10 Jahren Ihre slawischen Brüder um Hilfe anflehen, wenn der Afro-Islamische Mob die westlich-wohlstandsdegenerierten Gesellschaften aufgerollt hat. Ansätze davon sind bereits in Schweden gut zu beobachten, Italien ist zweitgeteilt, und Frankreich ist schon seit einem Jahr im Ausnahmezustand. Bataclan, Bürgerkriegszustände in den Banlieues, LKW-Massaker in Nizza etc. sind schon der Normalzustand. Kein Widerstand, kein Protest.
        Österreich, Niederlande, jetzt der Rothschildbanker Macrönchen aus dem Rothschild-Zylinder. Das Anglozionistische Empire hat noch ein paar Pfeile offenbar im Köcher gehabt, die getroffen haben. Die EU-Deppen sind noch voll auf Linie, AFD ist nur eine Randerscheinung, Merkel sitzt fester im Sattel als je zuvor. Davon bin ich fest überzeugt.

        West-Europa hat fertig. Ende. Ab Herbst werden auch in Deutschland die Schleusen wieder offiziell geöffnet, der Coudenhove-Kalergi-Plan muss umgesetzt werden. Hierfür hat unsere Raute schließlich den Preis 2011 ja auch bekommen.

        http://www.politaia.org/wichtiges/die-masseneinwanderung-merkel-und-der-coudenhove-kalergi-plan/

        Schönen Tag Allseits.

        1. ….musse Ihnen, leider Recht geben, Sie haben es voll und ganz beschrieben…..

          Gruß Yorck Fränzelsmühle

    1. Sehe ich genauso…sie wählten ihre eigenen Totengräber und Schlächter…es in an Wahnsinn nicht mehr zu überbieten!Mir tun nur die vielen, vielen Menschen leid, die anders denken und für diesen Irrsinn bluten werden!

    2. eigentlich ist es doch ganz einfach
      die AFD hat sich in Köln selbst völlig zerlegt
      die einzige mit Charisma , Petry die die Partei
      hätte Führen können , die schlagkräftig und vorzeigbar ist
      wurde kaltgestellt , dazu hat sie auch selbst beigetragen…

      für den normalen Bild- Bürger gilt es jetzt das kleinere Übel
      zu Wählen , SPD und Grüne das will überhaupt niemand
      und die FDP bekommt nun ein Paar Protestwähler von
      der AFD geschenkt das wird sich in NRW fortsetzen

      also können wir ganz beruhigt auf den Untergang warten

      1. @Zone
        Offensichtlich haben Sie den PT verfolgt um zu solch einer tiefsinnigen Behauptung zu kommen….
        mehr ist es nicht…..so wie dort ein WP demokratisch legitimiert abgearbeitet und konkretisiert wurde möchte ich mal bei anderen Parteien sehen…..das die Petry mit ihrer von ihrem Stoßbruder diktierten zwei Strömungspapier nicht zugelassen wurde ist nicht nur korrekt, sondern auch jeder Zerfleischung entgegen getreten…..
        Prof. Dr. Meuthen hat eine Rede gehalten die es in sich hatte….eine hochschwangere sollte zu Hause ihre Geburt vorbereiten und nicht sich in der großen Politik herumtreiben….da ich die Dame und ihr Ego kenne hat sie dort eine berechtigten Stopper bekommen….
        alles andere ist MSM Geschwafel und ein herbeireden von ihnen genehmen Diskrepanzen die nicht auftraten….

        1. @ R.B.
          „Offensichtlich haben Sie den PT verfolgt um zu solch einer tiefsinnigen Behauptung zu kommen….“

          ja habe ich verfolgt auf Phönix , versuche mich in den
          normalen MSM-Wähler hinein zu versetzen und wie
          der Verlauf im letzten Jahr für die Partei war und wie
          es wirkt auf die Wähler
          AFD 8-10% bei 25% Potential spricht für sich…
          das ganze Jahr hat sich die Führungsspitze gegenseitig
          zerfleischt , wer da Recht hat oder nicht ist erst mal
          nebensächlich für die MSM

          „so wie dort ein WP demokratisch legitimiert abgearbeitet und konkretisiert wurde möchte ich mal bei anderen Parteien sehen…..das die Petry mit ihrer von ihrem Stoßbruder diktierten zwei Strömungspapier nicht zugelassen wurde ist nicht nur korrekt, sondern auch jeder Zerfleischung entgegen getreten…“

          das ist korrekt , schrieb ja sie hat selbst dazu beigetragen
          Ihr Mann ist ein Problem für Sie , ohne Zweifel
          dieses ganze Gezerre gehört inter verschlossene Türen
          bei einem Wochenende an einem geheimen Ort mit
          allen Verantwortlichen damit der PT harmonisch verlaufen kann
          das Volk mag Harmonie , so ist das nun mal…

          Prof. Dr. Meuthen hat eine Rede gehalten die es in sich hatte….eine hochschwangere sollte zu Hause ihre Geburt vorbereiten und nicht sich in der großen Politik herumtreiben….da ich die Dame und ihr Ego kenne hat sie dort eine berechtigten Stopper bekommen….

          die Rede von Meuthen war Klasse und mitreissend
          aber Petry ist das Gesicht der Partei und sie ist Schlagfertig
          und Vorzeigbar und kommt bei Männern gut an
          den „Stopper“ bekommt jetzt die Partei an sich
          das hat man bei der Wahl am Wochenende gesehen
          FDP sahnt ein Teil der AFD-Stimmen ab +3,5%
          und das wird sich fortsetzen
          Schauen sie sich Talk-Shows an , klar wir lästern darüber
          aber für die MSM-Wähler ist das großes Kino
          da ist Petry mit großem Abstand das beste was die Partei zu bieten hat , Meuten ist auch nicht schlecht
          aber Weidel ist unterirdig , da kannst auch Höcke hinstellen
          von der Retorik her wie der Führer , über den Inhalt kann
          man streiten.
          wenn wir in DE/EU Zeit hätten wäre das alles kein Problem
          die haben wir aber nicht und da kommt es auf jede Stimme an.

          und sie sollten nicht so abfällig über eine schwangere Frau reden , das ist keine Krankheit…

          1. @ Zone

            Kleiner Einwurf: Ich habe mich nun bereits über jahrzehnte mit dem Thema Medien auseinandergesetzt (ca. 1989/90). Sie agieren in der Regel mit bestimmten Reizwörtern, die sie ständig wiederholen. Im Grunde könnte ich jeden Text bzw. Sendung (mache das schon seit Jahren nicht mehr, da uninteressant) durchanalysieren und die jeweiliegen Reizwörter bzw. unterschwelligen Andeutungen herausarbeiten. Sie werden offensichtlich, wenn man sich darauf konzentriert und – wie gesagt – wiederholen sich ständig.

            Faustregel: Rußland IMMER negativer Kontext (selbst eine Hochzeit oder Geburt; egal was; detto natürlich Serbien) oder Sportveranstaltungen (Rußland kann machen was es will – bei seinen Veranstaltungen gibt es immer etwas zu bemängeln (auch durch die Sportreporter (!) während der Übertragung); während man z.B. bei einer Olympiade in Brasilien nicht einmal vor die Haustür gehen konnte, da man nicht sicher war; aber das störte offensichtlich niemanden; hätte Rußland nur ein Zehntel des Sicherheitsrisikos gehabt, wäre sie ohne Olympiade geblieben – garantiert! … usw. usf.).

            Um auf Politik/Politiker zurückzukommen: Mit dem derzeitigen (hohen) „Schleuderprogramm“ bei der Gehirnwäsche könnte man Jesus (DEN Jesus) zu einer Wahl aufstellen und die Medien würden ihn innerhalb von Tagen/Wochen schlechtreden (ein negatives Grundgefühl heraufbeschwören).

            Wenn Sie so wollen: Sie BEFEHLEN auf eine gewisse Art und Weise, was gewählt wird.

            1. Hallo Sloga,
              danke, aber so klein ist Ihr Einwurf (leider) nicht, denn die Macht der ms-medien ist viel größer, als die Konsumenten selbiger sich selbst in kühnsten Träumen vorstellen können. Die subtile und unterschwellige Manipulation der Nutzer der Verblödungskisten ist dermaßen ausgeklügelt (seit weit mehr als 100 Jahren bis in kleinste Details erforscht und angewendet), dass man sich nur einigermaßen davor schützen kann, indem man die msm meidet – und genau das soll verhindert werden, indem JEDER Inhaber einer Wohnung den gez-Dreck bezahlen muss, unabhängig davon, ob er konsumiert oder eben besser nicht. Das Kalkül dahinter ist, dass viele dann eben konsumieren, wenn sie eh schon bezahlen müssen (dazu fällt mir ein alter Spruch ein: „Eher den Magen verrenken, als dem Wirt etwas schenken“). Gesünder ist es aber, sich den „Magen“ (hier eher den Verstand) nicht zu verrenken …

          2. @Zone
            Ich habe vom PT gesprochen und nicht von den sinnlosen Streitereien in der Führungsspitze davor…..da ich die Dame selbst kenne, kenne ich auch ihr Ego. Das ist überwältigend.
            Was Frauen in Führungspositionen anstellen sieht man an der Merkel.
            Ihre Selbstschüsse die sie veranstaltet sind aufzählenswert.
            Presseball und weitere Selbstdarstellungen lassen grüßen.
            Und nochmal….eine Hochschwangere ist allein schon auf Grund ihres seelischen Zustand im Wahlkampf fehl am Platze. Das ist eine glasklare Kritik und keine Herabwürdigung.
            Das sie sich selbst ins Aus geschossen hat ist keine Erfindung von mir.
            Sie ist gefährlich für die weitere Entwicklung. Intrigen sind nicht gut für eine Führungsspitze.
            Das Duo P&P verspricht nicht gutes für die weitere innerparteiliche Situation der Partei.

            1. @R.B.
              Sie sind scheinbar Nahe dran an den Geschehnissen
              ein gesundes Ego muss nichts verkehrtes sein
              das hat Putin auch es kommt immer drauf an
              wofür man es nutzt , Eigeninteresse oder für die Mitbürger

              habe versucht das rein „taktisch“ zu sehen und wie sloga
              schon ausführt hat man gegen diese Zion-Bande
              die über eine gewaltige Macht verfügt kaum eine Chance
              deshalb darf man so wenig Angriffsfläche wie möglich
              bieten in diesem Krieg …

              den Parteitag fand ich Inhaltlich richtig gut , da wurde hart gearbeitet das guckt aber keiner ausser ein paar Interessierte
              deshalb ist die Aussendarstellung so wichtig
              und die ist nicht gut , da bleib ich bei…
              ansonsten sind wir beide in der Meinung nicht weit auseinander

  69. Warren Buffet, wusste Genau, was ER Verkündete; Und WIR, die Klasse der Reichen, gewinnen diesen Krieg gerade !
    Wenn selbst die Franzosen, ihre Republik Beerdigen; Gott sei ihrer Seele/ Liberté/ Égalité/Fraternité /gnädig und sich stattdessen in der Domäne de Rothschild Eintragen.
    Es ist also auch in Frankreich, wie auch bei uns, eine Mehrheit der Menschen Überzeugt worden, das sie Persönlich es schaffen, auf dem Elend und dem Verrecken, ihrer „MIT“ Menschen, ein Gutes Leben, führen zu können. Da kann man den Arbeitsdrohen Rothschilds, nur F. F. wünschen; VIEL VERGNÜGEN

    1. Gibts jemand, der Blumen gießt oder den Hamster versorgt, ist man selbst verreist,
      kehrt Laub weg, putzt die Bude,
      deren unbeaufsichtigte Kinder auf dem Spielplatz sich noch zum Eis einladen* lassen und später nicht den Leistungsträger im Weg umgehen, sondern unbezahlte Überstunden zum Erhalt vom Arbeitsplatz machen
      ist doch Praktisch.

      Der 1. Schritt war Entsolidarisieren und Gewissen/Scham als was Abstraktes darstellen.

  70. Noch ein bisschen „prophetischer Senf“ wegen der Wahlergebnisse in Frankreich und Schleswig-Holstein

    Zunächst sei daran erinnert, dass die CDU bereits im Saarland eine Sieg davontrug. Mit Macron in Frankreich wurde (etwas vereinfacht) Merkels Kandidat (oder besser vielleicht „Marionette?) gewählt. Es läuft also bestens für die Kanzlerin.
    Und was wird bei der NRW-Wahl geschehen? Selbst wenn die SPD nach der Stimmen-Auszählung die Nase vorn haben sollte, wird die CDU (scheinbar) gestärkt aus der Landtagswahl hervor gehen.

    Ja. Die Deutschen scheinen verrückt zu sein. Merkel wird nach der NRW-Wahl den vermeintlichen Höhepunkt ihrer „Macht“und ihres „“Einflusses“ deutschland- und europaweit erreichen. – Das wäre natürlich nur ein Trugbild.

    Spätestens nachdem die Franzosen wieder eine funktionsfähige Regierung haben, dürfte ein Hauen und Stechen in der EU losgehen, wobei Frankreich womöglich in Flammen aufgehen wird, wenn es von Deutschland keine wirtschaftlichen Erleichterungen / Zugeständnisse bekommt.

    Merkels „hohe Zeit“ läuft im September -nach kurzem Triumph – ab.

    Hier noch die Übertrag der 10. Centurie von Nostradamus, Vers 17 für 2017:

    „Die Königin wird erwählt.
    Die Sterne sehen ihre Insel verletzt.
    Durch ein Bedauern im Osten – Schaden eingezäunt.
    Wehklagende Schreie werden infolgedessen die Engel erzürnt haben.
    Und in Deutschland die Hochzeit ist ausgesetzt.“

    Wie es aussieht, ist Merkel die gemeinte „Königin“, aber nicht mehr lange!

  71. Ist noch jemandem die einfach nur beispielhafte Zio-Symbolik während der Siegesrede Macrons vor der Louvre-Glaspyramide aufgefallen? Mehrmals wurde mit voller Absicht die Froschperspektive für die Kamera gewählt, um die gesamte Pyramide hinter Macron erscheinen zu lassen, mit der Spitze (und mit etwas wie einem Auge?) genau über seinem Kopf. Kennzeichnend auch die Aussage von ihm während der Rede (ca. achte Minute der CNN-Aufnahme):

    „Unsere Herausforderung ist riesig und sie wird sich uns aufdrängen. Die Pflicht ist es, eine wahre, starke Mehrheit zu errichten; eine Mehrheit für den Umbruch, das ist das, worauf das Land wartet, was es anstrebt, was es verdient. Dieser Umbruch ist, was ich von euch in den nächsten Wochen erwarte, da ich euch immer mehr und mehr brauchen werde.“

    Wirklich nett von Macron zuzugeben, dass nicht anscheinend er dem französischen Volk dient, sondern stattdessen „er“ Dienste vom Volk „erwartet“ und sie „gebraucht“ werden (was für eine Ehre, für die Zios… ähm, ich meine FRANKREICH nützlich sein zu dürfen!).

    Video von RT: https://youtu.be/B_eMzdELRFw

  72. Also, jetzt seh ich schon überall grüne Männchen. ( Ironie aus).
    Macron hält seine Siegesrede vor der Louvre Pyramide und ist mit 66,06 Prozenz gewählt worden.
    Ts,ts, Zufälle gibts aber auch.

  73. Unabhängig davon, wie stark bei der Präsidentschaftswahl in Frankreich manipuliert wurde, zeigt es letztendlich doch auf, dass ein Großteil der Massen sich immer noch im Tiefschlaf befindet und blind glaubt, was ihnen die Massenmedien als wahr verkaufen! Innerhalb eines Jahres wurde ein Nobody zum potentiellen Besten der Besten Präsidentschaftsanwärter hochgeputscht und das bedeutet das die Mächte im Hintergrund noch einen zu großen Einfluss auf die Massen ausüben. Wer aufgewacht ist, da kann man ihm erzählen was man will. Entschieden wird nach Sichtung der Faktenlage und nicht durch mediale Richtungsweisung!

    Der Mensch wird seit Jahrtausenden besser als jede Labormaus untersucht, um nichts Anderes festzustellen, wie man ihn optimal Gehirnwaschen kann, ohne das er es merkt und das Ganze ist heutzutage schon längst perfektioniert worden. Nur noch mit Technik lässt sich die Perfektionierung noch toppen, so dass direkt die Gedanken der Massen gesteuert werden können. Auch hier ist das Ausmaß der Möglichkeiten den Massen noch völlig unbekannt. Und trotzdem wird das Gänzliche Erwachen der Menschheit nicht mehr aufzuhalten sein…

    1. *Natürlich* war die Wahl geschoben. Hier glaubt doch nicht etwa einer, die würden in dieser entscheidenden Phase dem Volk wirklich eine Mitsprache einräumen.

      Und wozu auch? Das Volk kriegt vorher und hinterher gesagt, wie sagenhaft wichtig und entscheidend es ist, blabla, dann wird „gewählt“ … und dann ist das Volk zufrieden mit dem Ergebnis der „Wahlen“. Reicht doch.

  74. …ist doch ALLES gesteuert!

    es gibt ja im Prinzip 2 Wahlarten, Personen oder Parteien Wahl

    …bei der Personen Wahl ersichtlich :
    Österreich Hofer, als man nach der 1. Wahl merkte ui das könnt sich ausgehen, hat man bis zur 2. Wahl den ganzen Wahlkampf auf Sparmodus geführt, auf den Straßen Wiens ein Verhältnis von 3x Bello Wahlkampftruppe, 1x Hofer

    Frankreich Le Pen; als von Kidnheit an geschulte Politikerin, legt diese eine so schwache TV Debatte hin, das es Ihr Stimmen kostet und sich der Gegner profilieren kann? (direktes Wahlwerben kann ich da als nicht Franzose nicht beurteilen)

    bei der Parteienwahl ersichtlich:
    man gründet oder ändert eine bestehende Partei in ein Proteststimmen Auffangbecken…
    …sobald hier die 5% marke Richtung 15%+ überschritten wird, zersplittert sich diese Partei zuerstmal…ergo keine Gafahr für Große Koalitionen die nächsten 5 Jahre…wächst diese Partei trozdem in kommenden 5 Jahren an, dann wird verkündet mit diesen NICHT! weil BÖSE was weitere 10 Jahre Zeit bringt…sollte diese Partei trozdem weiterhin ansteigen, wird deren Wahlkampf zurück gefahren bzw. sich so positioniert das man Extrempunkte belegt und für viele schwer wählbar wird

    das lässt sich anhand vieler Beispiele belegen so zB FPÖ Österreich wo das Spiel schon 30 Jahre so lustig geht, auch andere Beispiele hierfür gbt es…
    …und so gesehen ist dies die BP für die AfD (sagte dies hier schon bei der Hofer wahl betreffend AFD als hier die Erwartungen bezüglich AFD so hoch waren)

    Fazit des ganzen:

    es liegt NICHT an diesen dummen Wählern und sogenanten Schlafschafen, denn es gibt einfach keinerlei Alternative die sie wählen könnten

    …das witzigste was passieren könnte, wäre ja alle Nichtwähler und ungültig Wähler, wählen zB bei nächster Bundes Wahl in Österreich die FPÖ und diese käme dann auf über 50%, was dann ?
    …nichts, denn sie würden eben dieselbe Politik wie jetzt von den regierenden weiter führen, ganz kleine Abweichungen um nicht ganz das Gesicht zu verlieren..das wars

    einzig, die pseudo Demokratie wäre demaskiert.

    …wenn ich zB in Wien einen belebten Platz in den Bezirken außerhalb des Tourismus nehme, zB U Bahn Knoten Punkt mit S- Bahn, straßen Bahn und Bus, also weitab von dem wohin sich ein Tourist verirrt,
    und nehme die nächstbesten 100 Leute die in den 5 Minuten vorbeikommen, dann habe ich
    70% Menschen mit migrations Hintergrund bis zur 2. Generation, oder Flüchtlinge oder wirtschaftstouristen aus den angrenzenden ehemaligen Ost Block
    80% NICHT Erwerbstätige, sozial alimentierte, Schüler; Pensionisten
    80% halten sich entweder an einem Handy oder einer BIER Dose fest, auch um 9 Uhr morgens

    und aus diesm Pool von Netto Empfängern an Steuermitteln, soll was gewählt werden?

  75. Hallo,
    man sollte die Rede von macron beachten. Nicht wegen dessen gesprochenen Inhalts, sondern der bildlichen Darstellung seiner Person. Nämlich inmitten der Pyramide mit der Darstellung des Auges von Horus über seinem Kopf. Habe mir die komplette Rede gegeben und diese Einstellung wurde immer wieder gezeigt. Dies kann kein Zufall sein. Die Satanisten zelebrieren erneut ihr Werken völlig offen.
    https://www.youtube.com/watch?v=B_eMzdELRFw
    ab 1:22 kann man es gut sehen.

    1. Habs mir gerade angeschaut, es ist wirklich unglaublich. die pyramide genau über seinem Kopf. Ich hielt dieses „Symbolikgerede“ eigentlich immer für Quatsch, aber langsam aber sicher halt ich das auch nicht mehr für Zufall.

    2. Sichtbarmachungen

      Gibt dafùr wohl auch einen auch einen „Terminus“:
      Weiß nicht, ob auch von jenen so verwendet.
      „Unburden the Karma.“
      Dh ein Ankündigen „müssen“.

      https://youtu.be/LftGZX3ve2g

      Kontroverses Video, nicht nur darüber.
      Allerdings werden hier die Fingerzeige an sehr prominenten und erstaunlichen Beispielen dargestellt.

  76. wenn 4 millionen stimmzettel ungültig sein sollen, die hälfte der w-berechtigten gar nicht zur wahl gingen und von den wählern die gewählt haben die hälfte wegen le penn den macron gewählt haben, hat er 20 % bekommen.

    die symbolgeilen machen da mal eben 66,06 % für rot , äh macron draus. das ergebniss spricht doch für sich.

  77. Leipzig – Nach dem Doppelmord an einem Ehepaar in Leipzig hat Killer Faouzi A. (37) die zersägten Leichenteile in einem Linienbus zum Naturbad Bagger transportiert. Der Tunesier legte am Montag ein umfassendes Geständnis ab.

    Demnach war Faouzi A. nach längerem Gefängnisaufenthalt in Tunesien im Jahr 2013 über Lampedusa und Frankreich nach Deutschland eingereist. „Um sich hier eine neue Existenz aufzubauen“, so Heise.

    1. In Waldbröl haben die drei Russlanddeutschen Mikael R, Thomasz U und Oleg U einen ebenfalls russlanddeutschen Familienvater (Klaus B) totgeprügelt. Ursprünglich wollten sie wohl „Asylanten klatschen“. Dann kam der Alkohol dazwischen…

      http://www.express.de/bonn/waldbroel-totgepruegelt–so-wurde-klaus-b—-40–zum-zufallsopfer-der-killer-clique-26849712

      Die Nationalität der Täter wird aber in den meisten Medien auch streng geheim gehalten. Ist also nicht nur bei den Südländern so, sondern auch bei Ostländern.

      1. Für wie blöde halten Sie uns, um diesen kaum zu überbietend dämlichen Versuch zu unternehmen?

        Auf der einen Seite stehen MILLIONEN kriminelle „flüchtlinge“ – auf der anderen EIN EINZELFALL mit Russlanddeutschen.

        1. Millionen Fälle also. Aha.

          ————————————-
          Raus! Sie haben Ihren Auftrag ausgeführt und die Gülle hier reingekippt, nun gehen Sie!

          Was von Ihnen zu halten ist, zeigt ja bereits der Umstand, wie Sie auch gezielt und bösartig mit dem Namen „Elsässer“ agieren. Und jetzt raus! – Russophilus

          1. Es wird immer wieder von außen versucht boswillig ins Blog „rechtsbrücherisches“ zu streuen, damit sich dann mal Einer be- und nachweisbar missverständlich äußert.
            Indem Sie selbst diese Inhalte und Meme hier einschleusen, oft subtil, noch öfter ziemlich deutlich.
            Dann könn(t)en die Juristen und Medienhyänen versuchen ihr Programm zu starten.

            Aber das hier ist keine Imbissbude mit Halbbesoffenen.

            Danke an Russuphilus für die Arbeit!

  78. Schlechte Nachrichten reisen schnell, gute verweilen nicht lange an einem Ort, und die schlechten sind heute mal wieder in der Überzahl.
    Es gab heute einen Anschlagsversuch auf Alexander Sachartschenko und seinen Tross, der zusammen mit Dennis Pushilin, vielen Journalisten etc. auf dem Weg nach Saur Mogyla, zu Gedenkfeier für die Gefallenen des Vaterländischen Krieges und der Kämpfe von 2014 war.
    Anscheinend waren an der Zufahrtstrasse mehrere Landminen platziert, von denen eine explodierte, kurz nachdem das Fahrzeug mit Sachartschenko die Stelle passiert hatte.
    Glücklicherweise wurde dort wohl niemand verletzt!

    Bericht RT:https://deutsch.rt.com/europa/50294-zwei-explosionen-donezker-volksrepublik-siegestag-sachartschenko/

    1. Tja, das wird so weitergehen, bis ukrostan komplett zerschlagen ist, hart kontrolliert wird und auf dem Boden kriecht.

      Ich bin bei allem Verständnis nicht sicher, ob die russische Linie des Abwartens und dan Abschaum kaputt gehen Lassens wirklich die richtige ist.

    2. Akreditiert werden durften die Berichterstatter von RT und Sputnik nicht während des Wahlkampfes um aus dem macron-Lager zu berichten, aber verhaften und verprügeln darf man sie, ist ja klar, den diese sind ja auf gar keinen Fall auf des zio Zöglings und seiner Strippenzieher Linie, und werden daher als Feinde behandelt.
      Schon daran sehen wir das die Schwuchtel macron seine Unterdrückungsagenda von Anfang an etablieren wird.
      Frankreich ist königlich gefickt!
      Ich hoffe es war nur pure Höfflichkeit von Putin dieser Kanaille zu gratulieren!
      Bericht Sputnik:
      https://de.sputniknews.com/politik/20170508315682991-frankreich-protestaktion-jounalisten/

      Frankreich hat Harakiri begangen:
      https://twitter.com/grrrgraphics?lang=de

    3. Schrecklich.
      Warum man da nicht mal ein verdecktes Kommando losschickt, um da im Keim zu ersticken?
      Passiert etwas den Chefs, hat man die Bürger von ganz Oben hängen lassen. Das kann und darf nicht sein, und könnt ich mir gar nicht vorstellen.

  79. Frankreich hat doch im Gegensatz zu D noch ein relativ großes Militär. Gibt es da nicht irgendwie die Möglichkeit, dass sich einige verbliebene patriotische Offiziere finden lassen, um das Vaterland zu retten? Es herrscht doch meineswissens schon ganz offiziell der Ausnahmezustand im Land. Das Militär müsste also nur im Rahmen der Notstandsgesetze die „Regierung“ für abgesetzt erklären und anschließend für Ordnung sorgen. Danach könnte man auf Basis patriotischer Kräfte eine saubere Regierung zusammenstellen bzw. eine erneute Republik ausrufen (das machen die Franzosen ja eh alle paar Jahrzehnte mal).

    Vielleicht erleben wir das noch.

    1. Die Fremdenlegion wollte ja einmal putschen, ging aber schief, seitdem sind die Mächtigen in Frankreich sensibilisiert.

  80. Eine Frage lässt mich nicht los. Wie schaffen es die Ewitschi die gesamte Menschheit langsam im Schlaf zu vergiften? Wie geht das? Was ist der Trank. Ich könnte sagen Medien, aber mit dem Internet ist alles abrufbar. Was ist es. Bier, Fernsehen, Fussball, okay, überfordert durch Arbeit, ….. hm?
    Wie schaffen die Ewitschis diesen Schleier zu legen? Erwarte keine Antwort, bin jedoch nachdenklich.

    1. Hallo Stubido,
      es sind die msm, insbesondere die fernseh-medien. Versuchen Sie mal, in einem Raum, in dem so eine Verblödungskiste „läuft“ ein Gespräch mit anderen im Raum anwesenden Personen zu führen … das fernsehprogramm kann noch so schlecht sein – es wird Ihnen nicht gelingen, solange die Kiste läuft …

      1. Jein. Die sind nur ein sehr wichtiges Instrument. Auch wir, wir selbst, spielen eine wesentliche Rolle, dadurch z.B., dass wir bequem sind. Vor allem aber basiert die Maschinerie darauf, Eigenheiten und Schwächen des Menschen ganz gezielt und sehr skrupellos auszunutzen.

        Interessant übrigens, dass deren „Rechtssystem“ deren eigenes Handeln ziemlich durch die Bank als hoch kriminell einstufen würde.

  81. Wähler in Frankreich berichten über Verstöße bei den vergangenen Präsidentschaftswahlen, wie Sputnik France berichtet. Demnach waren manche Stimmzettel für Marine Le Pen beschädigt.

    Gestern stand im Teletext der MSM das ca. 21 oder 24% der abgegebenen Stimmen ungültig waren….

    https://de.sputniknews.com/politik/20170508315678006-frankreich-stimmzettel-fuer-le-pen-waren-beschaedigt/

    Da war doch auch so ein Vorfall in Österreich ?!!…

  82. Schöner Artikel über Macron und Frankreich :

    „Eine marokkanische Migrantin, die dieses Jahr zum ersten Mal wahlberechtigt ist, berichtet am Wahlabend, dass sie mehr Angst vor Macron als vor Le Pen habe und deshalb womöglich der als ausländerfeindlich geltenden Le Pen ihre Stimme geben werde (Quelle: Zeit). Die Reporterin frägt nach, was sein werde, falls Le Pen ihre Drohungen gegen Muslime wahrmache und Moscheen schließe. An der Antwort der zweifachen Mutter merkt man, dass ihr der Abschied aus ihrer soeben erst erworbenen neuen Heimat im neoliberal verkleisterten Europa nicht sonderlich schwerfallen würde: „Dann gehe ich wieder nach Marokko zurück, und mein Mann, ein Franzose, kommt dann mit. Wir werden dort ein entspanntes Leben haben, nicht so stressig wie hier.“ “

    https://www.nachrichtenspiegel.de/2017/05/09/bonjour-tristesse-egalite-liberte-neo-liberalisme/

  83. Drauf gesch_____ auf Frankreich und auf Europa! Die sind doch schon verloren und bereits weitestgehend marginalisiert.
    In Asien spielt die Musik. Und hier zeichnen sich gerade positive Entwicklungen ab: Moon Jae In gewinnt klar bei den südkoreansichen Präsidentschaftswahlen. Glückwunsch!

    Die Koreaner, im Norden wie im Süden, werden mir immer sympathischer.

    http://english.yonhapnews.co.kr/election/2017/05/09/6301000000AEN20170509007500315.html (engl.)

  84. Zur Wahl in Sürkorea:
    Bei der Präsidentenwahl in Südkorea hat der linksliberale Oppositionskandidat Moon Jae In (64) laut ersten Hochrechnungen deutlich gewonnen.Moon komme auf eine Zustimmung von 38,5 Prozent, berichtete der staatliche Sender Arirang heute Abend (Ortszeit) auf der Grundlage der Auszählung von knapp 17 Prozent der abgegebenen Stimmen.

    Danach folgten seine zwei größten Konkurrenten: Der Konservative Hong Jun Pyo könne mit 27,7 Prozent und der Zentrumspolitiker Ahn Cheol Soo mit 21,2 Prozent der Stimmen rechnen.

    Es gibt keine Stichwahl.

    Änderung in Nordkorea-Politik erwartet
    Im Präsidialsystem Südkoreas trifft der Staatschef fast alle wichtigen Entscheidungen. Moons Wahlsieg könnte nun eine Kursänderung Südkoreas sowohl gegenüber Nordkorea als auch den USA zur Folge haben: Moon befürwortet einen Dialog mit dem Nachbarn im Norden.(Quelle: orf.at)

    Wie ist eure Meinung dazu? Was ändert das in Bezugnahme auf das „Gemützel“ da drüben?

    lg
    Enzo123

    1. Ich gehe mal davon aus, dass es bei den ami zu ein paar Furzanfällen führen wird, also Brustgetrommel, Flugzeugträger vor NK, zwischendurch natürlich reichlich „demokratie“ Geschwätz.

      Nur: Das ist schon völlig egal. In der Region (und in der Welt) ist China wichtig und Russland.

    2. Moon hat ja angekündigt, seinen ersten Staatsbesuch in den Norden machen zu wollen. Also noch bevor er die USA oder ein anderes Land besucht. Ich denke das sagt ja schon sehr viel aus.
      Der letzte derartige Besuch war 2007. Danach kamen die konservativen Regierungen Lee und Park, die das Nord-Süd Verhältnis völlig an die Wand gefahren haben. Park hat dann mit der Schließung des Kaesong-Industriekomplexes (der von beiden Koreas gemeinsam betrieben wurde) auch noch das letzte große Symbol der innerkoreanischen Annäherung der frühen 2000er zerstört. Moon will diesen Industriepark nicht nur wiedereröffnen, sondern er strebt auch eine gemeinsame Wirtschaftskooperation zwischen Nord und Süd an.

      Russophilus hat ja schon die Amis angesprochen. Moon will, dass das Kommando über die Armee im Kriegsfall bei den Südkoreanern liegt. Momentan hätten es noch die Amis inne- was ja schon im Grunde alles über das Verhältnis zwischen Amis und Südkoreanern sagt. Faktisch ist Moon also jemand, der sich für weniger Ami-Macht dort einsetzt. Auch wenn er natürlich jetzt noch das „besondere Verhältnis…bla bla schwurbel schwurbel“ betonen muss. Der Abgang der Amis soll ja schließlich oberflächlich ehrenhaft ablaufen.

      Lassen wir uns überraschen. Für den Anfang wäre es ja schon schön, wenn man innerhalb der beiden Staaten Nord und Süd überhaupt wieder miteinander redet. Das hat man dort nämlich seit gut zehn Jahren nicht mehr gesehen.

  85. Noch ein Gedanke zu der Demokratie in Südkorea: während man hierzulande und bei den Amis nur vollmundig von „Demokratie“ faselt und gleichzeitig immer offensichtlicher wird, dass eigentlich das krasse Gegenteil davon gelebt wird, zeigen die Ereignisse der letzten Monate, dass Südkorea durchaus ein demokratisches Land ist.
    Vor allen Dingen hat die Amtsenthebung Parks bewiesen, dass es dort -im Gegensatz zu uns- tatsächlich soetwas wie eine unabhängige Justiz und Staatsanwaltschaft gibt. Und Staatsdiener, die unabhängig und parteilos handeln können. Nicht wie in EU-ropa, wo Polizisten RT-Reporter zusammenknüppeln, während wenige Meter nebenan in Sichtweite ein Terrorist mit Kalaschnikow das nächste Mädchen vergewaltigt.

    Beeindruckend fand ich auch, wie Millionen Koreaner geschlossen auf die Straße gegangen sind und friedlich, sowie in höchster Harmonie und Zivilisation gegen die korrupte Präsidentin demonstriert haben. Überhaupt dass im Gegensatz zu hier die Menschen noch soetwas wie ein politisches Bewusstsein zu haben scheinen. Hier in D hätte man, pardon Nein hier wird man, nicht nur nicht auf die Straße gehen, sondern die korrupte und verlogene Saubande auch noch wieder und wieder wählen.

    Südkorea scheint tatsächlich in nur wenigen Jahrzehnten das erreicht zu haben, was man als demokratische Zivilgesellschaft bezeichnet. Leider war bisher proportional zu diesen Errungenschaften die Emanzipation von der Kolonialmacht USA (ich denke man kann das durchaus so nennen) erschreckend gering. Ich hoffe, dass unter einem Präsidenten Moon und nach den positiven Erfahrungen der letzten Monate, sich in dieser Richtung endlich etwas tut.

  86. Werter Russophilus,

    es gibt ja die in Verschwörungstheoretikerkreisen berühmte Liste von Deagel, mit dem Bevölkerungsforecast für 2025:

    http://www.deagel.com/country/forecast.aspx

    Deutschland hat da:
    2017: 80,850,000
    2025: 40,771,740

    Nun fallen mir auf Anhieb genügend Szenarien ein wie das eintreten könnte.

    Verwundert hat mich aber immer:

    USA
    2017 321,370,000
    2018 61,169,180

    Nehmen wir einmal an, es tritt kein großer Krieg ein (die Zahlen für Rußland und China bleiben annähernd unverändert), wie sollte so ein Szenario eintreten?

    Nun geht mir seit ein paar Tagen ein Beitrag bei „Alles Schall und Rauch“ nicht aus dem Kopf:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/05/usa-milizen-beider-seiten-bereiten.html

    „Plötzlich verlangen die „Liberalen“ und „Linken“ in Amerika auch ihre Bewaffnung und unterstützen den 2. Zusatzartikel der Verfassung, den sie bisher bekämpft haben, das Recht auf Waffenbesitz. Es bahnt sich eindeutig ein bewaffneter Konflikt unter der Bevölkerung in den USA an, denn das Land ist in zwei Hälften gespalten. Auf der einen Seite die Konservativen und Patrioten, auf der anderen die „America Haters“.“

    Das würde so ein mögliches Szenario erklären, finden Sie nicht? Oder sehe ich das falsch?

    1. Ich schließe einen Bürgerkrieg in den usppa keineswegs aus. Die Zahl der dabei entstehenden Toten dürfte allerdings sehr erheblich unter den deagel Werten liegen. Aber es gibt ja noch Mutter Natur …

    2. Der Vogelgrippe-Abkömmling H7N9?

      Es gibt Hinweise, dass Xi bei seinem Trump-Besuch auch vor den Gefahren des o. g. „Virus“ gewarnt hat, der eine hohe Mortalität bei der „kaukasischen Rasse“ (also den Weißen) verurache. Momentan scheint die Verbreitung immer schneller voran zu kommen.

      https://www.youtube.com/watch?v=QaEeFCurEJ8

      Hier ein interessanter Bericht aus christlicher Quelle. Dabei geht es auch um die Erlaubnis des Kommandos der russischen Raumkräfte im April 2017 zum Abschuss eines kontaminierten US-Flugzeuges, falls es den russischen Luftraum verletzen sollte.

      Wie aus dem Bericht weiter hervor geht, sollen die Araber und Nordafrikaner gegen H/N9-Erkrankungen immun sein, was wohl deren massenhaften „Import“ nach Mitteleuropa erklären könnte. Schließlich müsste bei einer Pandemie und einem Massensterben der Einheimischen jemand da sein, der dann alles in Gang hält. – Ziemlich krude, aber nicht ganz unlogisch.

        1. Meine ich auch!

          Man muss eben ein Auge auf die Krankheits- und Todesfälle werfen, die H7N9 zugeschrieben werden.
          Die Massenmedien werden da nicht hilfreich sein.

          Auf jeden Fall gibts ganz merkwürdige „Krankheiten“, wo der Normalbürger nur mit dem Kopf schüttelt und die Schulmedizin absolut keine Ahnung.hat.
          Zum Beispiel die Morgellon-Krankheit, die nur rotblonde, stark übersäuerte Menschen bekommen.
          Krautz-Vella hat herausgefunden, dass sie durch Nano-Roboter im Körper entsteht, die unter bestimmten Umgebungsbedingungen mit der Produktion kranniger Fasern beginnen, die dann durch die Haut herauswachsen.

  87. gerade gemeldet:
    FBI Director James Comey von Trump gefeuert – gut oder schlecht? Kann den nicht einordnen. Hat da jemand Idee? Danke!

    1. Bitte bei sowas *immer* die Quelle angeben, von der mans hat. Anders macht die Frage „Stimmt das?“ wenig Sinn.

      ===== EILMELDUNG =====

      trump hat vor kurzem fbi Chef comey mit sofortiger Wirkung entlassen.

      Interessant auch, dass trump sich dabei auf die eindeutige Empfehlung von Jeff Sessions, des Justizministers (und höchstem Fachvorgesetzten des fbi) sowie den stellvertretenden Justizminister berief.

      Es steht anzunehmen, dass trump nun die Möglichkeit wie auch die Notwendigkeit sah, so einiges, insb. im Umfeld der clintons ordentlich aufzuklären (was comey über Monate hinweg verhinderte).
      Als wahrscheinlicher Nachfolger wird der rep. Abgeordnete Trey Gowdy gehandelt, der sowohl die nötige Erfahrung, bereits reichlich Kenntnisse wie auch den klaren Willen – und das Ansehen in weiten Teiles des Volkes – hat, entsprechende Ermittlungen ordentlich und kraftvoll zu führen.

      1. Mein „gerade gemeldet“ kam von rt.com un RT (TV) als „breaking news“.
        Sorry, vergessen und noch etwas ungeübt. Danke für die schnelle Antwort.
        Diesem „Tamas“ (weiter unten) wurden wohl die Hirnzellen ausgetauscht, nicht wieder zu erkennen – armer Kerl, versucht’s immer wieder…

      2. @ Feuern von Comey
        Die Aufregung, insbesondere die Reaktion von Mc Cain, bestärkt einen in der Hoffnung, dass dies eine Kettenreaktion in Richtung Panik und Selbstentlarvung auslösen könnte.
        Es wäre zu schön, wenn diese Methode, den tiefen Staat in die tiefste unüberwindbare Versenkung führen würde: Immer mal wieder unerwartet einen aus dem „System“ rausgreifen und alle, die noch drin sind, in der Furcht zu lassen, sie könnten die nächsten sein.

        Auch die Entwicklung in Korea gefällt mir: Nicht nur Trump wagte öffentlich zu äußern, dass er sich durchaus vorstellen kann, sich mit Kim Jong Un zu treffen – der neu gewählte Moon geht ebenfalls in diese Richtung.
        Und nicht zu vergessen: Duterte (Philippinen) und auch die Türkei.
        Das System weist sichtbar zunehmend Zerfallserscheinungen auf.

        Ich sehe die Entwicklung nicht wie Robert Parry, aber sein Artikel klärt sehr gut auf zu Leuten wie Nuland und ihr Ehemann Robert Kagan:
        http://www.nachdenkseiten.de/?p=38221

  88. Russophilus

    Sie haben keine ahnung von nichts und reden völligen bulshit.
    Meine quellen und zwar top erste quellen zeichnen ein völlig anderes bild, als sie hier meinen schlau zu beschreiben.

    Unterlassen sie ihre hirngespinsterei den völlig hilflosen mitschreibern hier gegenüber. Und unterlassen sie es die leser in die irre zu führen.

    Oder aber kommen sie raus mit fakten und untermauerten tatsachen.
    ich sitze an der quelle und sagen ihnen das dies alles bulshit ist, was sie si als EILMELDUNG verdungen.

  89. @ 9. Mai

    Auch wenn ich wenig Sinn darin sehe, dies als 257. Kommentar hier unterzubringen, ist es mir doch so wichtig, dass ich´s nicht ganz verschwinden lassen kann:

    @ Ich verstehe vollkommen Ihr Anliegen, Russophilus, betreffs dieser Glückwünsche.

    Da diese „Herzlichen Glückwünsche“ ja wohl in Russland zur Kenntnis genommen werden, kann ich aber nicht ignorieren, wie außer auf dieser Seite hier, die Medien in Deutschland mit diesem Tag umgehen, was in Russland ja ebenfalls gelesen wird.
    Meine guten Wünsche bleiben nur dann gut für russische Leser, wenn ich mich von so etwas deutlich distanziere:

    „Erstmals seit der Annexion der Schwarzmeerhalbinsel besucht der russische Präsident die Krim. Am Tag des Sieges über Nazi-Deutschland nahm er dort eine Truppenparade – wie schon am Morgen in Moskau, wo tausende Soldaten an Putin vorbeizogen.
    Im Anschluss an die traditionelle Militärparade in Moskau zum Tag des Sieges über Nazi-Deutschland reiste er demonstrativ auf die abtrünnige ukrainische Schwarzmeerhalbinsel Krim, die Russland im März annektiert hatte. Es war Putins erster Besuch auf der Krim seit dem international nicht anerkannten Anschluss und ein Signal der Stärke.“ (faz, 2014) Das ist die veröffentlichte Meinung, die in jedem Gespräch und in jeder Rede in unserem Land unhinterfragt übernommen und geäußert wird.

    Putin sagte in seiner Rede heute:

    „Es geht nicht nur um die vielen Millionen Opfer, die unser Volk auf dem Altar des Sieges erlitten hat. Wenn wir – wie andere europäische Völker – eine Niederlage erlitten hätten, wären wir nicht bloß wie diese versklavt worden, es wäre nicht nur eine Frage der Existenz unseres Landes gewesen, es wäre eine Frage der Existenz unseres Volkes als Ethnos gewesen.“
    In Russland (auch in Weißrussland und Serbien) führten die Nazis einen *Vernichtungskrieg*.

    und Putin weiter:

    „Diese ungeheuerliche Tragödie konnte nicht verhindert werden, weil man die verbrecherische Ideologie der Rassenüberlegenheit gewähren ließ und es unter den führenden Ländern der Welt keinen Zusammenhalt gab.“

    Auch wenn Russland unter den jetzigen Umständen sein Verteidigungspotenzial erhöhen müsse, stehe das Land zu Frieden und einer gleichberechtigten Zusammenarbeit, so Putin weiter. „Russland wird immer auf der Seite des Friedens und zu denjenigen stehen, die den Weg einer gleichberechtigten Partnerschaft wählen und den Krieg als entgegen der menschlichen Natur ablehnen.“

    Das muss ein jeder, der Glückwünsche an Russland sendet und sie liest, bedenken.
    Putin wählte heute sehr viel deutlichere Worte als sonst am 9. Mai, er konnte und wollte nicht nur den Sieg feiern, er sieht der Realität ins Auge und er schaut nach vorn. Darin findet er bei mir offene Ohren.

    1. Danke fürs Verständnis.

      Schauen Sie, ich sehe das so: Ein mir lieber Freund, der vieles durchmachen musste und auch derzeit von allerlei Ungemacht bedrängt wird, macht eine Feier, die ihm sehr wichtig ist und ihn, sagen wir, an seine verstorbene Frau erinnert.

      Da geht man hin, da feiert man mit, das gratuliert man. Was man nicht tut, was man ein paar Tage später mal tun kann ist, wer weiss was an Fracht mitzubringen oder herumzudiskutieren.

      Darum ging’s mir. Am „heiligen Tag“ Russlands sollte es einfach mal nur um Glückwünsche gehen und zwar so, dass die Feierlichkeiten und die Stimmung in keinester Weise getrübt wird.

      1. Wie mies und verächtlich die Franzosen um eine gerechte Wahl betrogen wurden, um nur ja nicht zuzulassen eine Marine le Pen an der Spitze Frankreichs zu sehen, und stattdessen einen billigen, aalglatten und kaltherzigen Emporkömmling ins Amt zu hieven, kann anhand dieses Berichts gut nachvollzogen werden.
        Da sind wohl Millionen von entwerteten le Pen Wahlscheinen in Umlauf gebracht worden, und in Gegenden die die makrone favorisierten gab es die doppelte Menge Scheine für die Ratte, die natürlich alle prompt mitgezählt wurden.
        So geht Wahl heute, und ich wette das der AFD hier in Holstein auch beschissen wurde, die haben mit Sicherheit 4-6% mehr Zustimmung gehabt, und wurden bei 5,6% gedrosselt.

        ´´Würden Wahlen etwas verändern, dann wären sie verboten´´
        Bericht hier, Text englisch:
        http://yournewswire.com/marine-le-pen-election-rigged/

        1. Ich kenne frankreich und die franzosen ein bisschen. Und ich gehe davon aus, dass Le Pen überall Leute hat; Militär, Gendarmerie, nationale Sicherheit, Dienste, überall.

          Natürlich lache ich über das macrönchen, das ja nur eine Marionette seiner erheblichen älteren Ex-Lehrerin ist. Aber ich warte erst mal noch ab. Wikileaks können die franzosen auch …

    1. Ich will die Freude nicht trüben und die Dong Feng 26 ist eine feine Rakete. Um aber zum erfolreichen Carrier Killer zu werden braucht’s noch einiges mehr. Wie so oft gilt auch bei solchen Waffensystemen, das Eisberg-Prinzip. Alle sehen was oben ist (die Raketen und TELs in diesem Fall) aber das Entscheidende bleibt weithin ungesehen; der gesamte Unterbau und das drumherum.

      Natürlich würde ich gerne sagen, dass die Chinesen die amis nach Laune verprügeln können, aber noch bin ich da zurückhaltend.

      Trotzdem, erhebliche Fortschritte machen sie allemal. Erfreulich.

      1. @ Russophilus

        Wenn wir schon von Freude reden 🙂
        Zu Ihrer Spielzeugsammlung mit EloKa:

        Am 26. April bekam die rus. Luftflotte Maschinen „Fliegender Bär“ IL-22PP (ИЛ-22ПП) mit neuen Systemen Porubschik ( „Порубщик“, sehr ungenau übers. ~ Häcksler, auch Holzfäller).

        Eigentlich wird das Wort Porubschik öfter für jemanden benutzt, der illegal im Wald Bäume fällt. Nicht umsonst wird das Flugzeug mit dem Logo „Bär, reißender eine Radiomast mit fliegenden Funken“ geschmückt

        Angeblich ist das System mit dem amer. ЕС-130Н Compass Call zu vergleichen. Die Maschine, die IL ist relativ alt, 35 Jahre nach der Einführung und braucht eine stabile Piste, aber der Rest…

        Die Parameter sind geheim, laut der Beschreibung aus der Presse ( Zeitschrift MK):
        „…Diese EloKa Gattung ist entwickelt gegen
        -AWACS
        -Patriots
        -Drohnen
        -Funkstationen aller Art

        Die Frequenzen von Radaren und Verbindungssignalen werden im passiven Modus analysiert, dann diese bei Gegnerobjekten herausgefiltert und gezielt fächerweise in bestimmten Funkbereichen gestört bzw. unterdrückt, so dass eigene Funkkanäle nicht betroffen werden. Wirkungskreis: hohe zweistellige Kilometerzahl.“

        Das Foto mit den markanten seitlichen EloKa Containern ist hier zu sehen:

        http://aviation21.ru/il-22pp-porubshhik-soxranit-boegotovnost-svoix-breo/

        Die Bärchentüte bekam das 117. EloKa Flugregiment, das 2008 Himmel im georgischen Konflikt versperrte.

        1. Lieber Ixus, da danke ich Ihnen recht herzlich! Wenn Sie mich sehen könnten … breit grinsend und sehr zufrieden sitze ich hier.

          Ich erlaube mir mal eine kleine notdürftige „Übersetzung“ von der fach-chinesischen Seite her:

          Die hübsche Stelle steckt ganz unauffällig im „fächerweise“. Es geht da um Frequenz-Bereiche. Und ich grinse so breit, weil die Russen den amis schon immer voraus waren in Analog-Elektronik incl. Funk-Elo. Digital hatten sie schon auch einiges (übrigens *dimensional* mehr als dir großmäuligen eu-ropäer) aber das war doch noch ein bisschen ein Sorgenkind.

          Was Sie mir da gerade gezeigt haben heisst, dass die Russen nun vernetztes SDR beherrschen. Prachtvoll! Ich erkläre (und hoffe, niemanden zu Tode zu langweilen damit): „sdr“ heisst software defined radio, also, stark vereinfacht, Funk in einer DSP Schaltung, wobei die relevanten Parameter in einem nennenswerten Bereich rein per Software abgestimmt werden. Der Kickpunkt ist das „vernetzt“, will heissen, das Spiel läuft so „Wir ballern eure Frequenzbereiche komplett zu oder manipulieren die total, lassen dabei aber immer ein kleines Frequenzfenster in Ruhe, das wir dann für uns selbst verwenden. Nur: Das Ganze, die Wechsel, passierent so schnell, z.B. (je nach Frequenzbereich) Tausende Male pro Sekunde, dass der Gegner keine Chance hat, dem zu entkommen und praktisch „blind“ agiert.

          Das Geheimnis (rein zufällig ein Bereich, mit dem auch ich selbst zu tun habe): Der Pseudozufall. Das sorgt dafür, dass dem Gegner die Frequenzwechsel (über mehrere Parameter) völlig zufällig erscheinen (und sie ihnen also nicht entgehen können), für einen selbst aber perfekt geregelt und sozusagen transparent sind.
          Die amis wiederum können das aber nicht auch bauen und gegen die Russen einsetzen, weil sie erstens viel zu blöde sind und zweitens bei sowas der „feinstoffliche“ Bereich (was man im westen für „seltsame Phänomene“ im Analogbereich hält), in dem die Russen sehr stark sind, eine wichtige Rolle spielt.

          Dass sie das Ganze in alte Iljuschin 22 bauen, nehme ich als russischen Humor. Prachtvoll. Ich glaube, dass so manche Russen in Labors Lachpausen machen müssen, wenn die amis mal wieder von ihrem high-tech Mist reden …

          1. Beim Lesen kam mir „Global Scaling“ in den Sinn. Der Zusammenhang ist aber recht weitläufig.
            Entwickelt wurde GS von Hartmut Müller, der in der SU studierte.
            https://www.nexus-magazin.de/artikel/autor/dr-rer-nat-hartmut-mueller
            Später entwickelte er praktische Anwendungen, u.a. auch zur Datenübertragung, auf dem Prinzip.
            https://wissenschaft3000.wordpress.com/category/hartmut-mueller/
            Damit trat er den üblichen Verdächtigen auf die Füße. Verurteilung, Flucht, Verhaftung in Brasilien …
            Ich schätze H. Müller und sein GS. Leider ist er seit 2013 von der Bildfläche verschwunden. Wissen Sie da mehr, das Sie mitteilen können?

            1. Ja, Global Scaling ist mir bekannt. Nein zum Verbleib von Dr. Müller weiss ich nichts.
              Zu dem verlinkten blog u.ä. habe ich folgenden Eindruck: Dr Müller, lange Jahre in hochwertigen (russischen) akademischen Kreisen aktiv, entwickelt die Global Scaling Theorie (die ich für bemerkenswert und richtig halte), verlässt die SU nach deren Ende und versucht sein Glück im Westen, wo er von halbseidenen Spinnern als Schatzgrube und Reputationsgenerator entdeckt und missbraucht wird. Von da an dauert es nicht lange bis zum Bio/Gravitationswellen Telefon, Kontakten zum „Keshe Insititut“ u.ä. und peu à peu gleitet ein einst brillanter Mann in Richtung „area 51 Forscher“ ab und irgendwann verschwindet er ganz. Schade drum, aber …

  90. Trump: Begegnung mit Lawrow ist „sehr, sehr gut verlaufen“ – USA und Russland senden Signale der Annäherung

    Epoch Times10. May 2017 Aktualisiert: 10. Mai 2017 20:15

    Heute trafen sich US-Präsident Donald Trump und Russlands Außenminister Sergej Lawrow im Weißen Haus. Die Begegnung sei „sehr, sehr gut verlaufen“, sagte Trump. Lawrow meinte, der US-Präsident sei an „pragmatischen Beziehungen“ zum „gegenseitigen Nutzen“ beider Länder interessiert.

    wird jetzt die Welt aufgeteilt durch drei!?
    Europa wird geopfert!?

  91. https://de.sputniknews.com/politik/20170510315711671-lawrow-trump-treffen-wie-moskau-und-washington-in-syrien-nun-vorgehen-wollen/

    Lawrow-Trump-Treffen: Wie Moskau und Washington in Syrien nun vorgehen wollen

    Der Sieg über den Terror und nicht der Sturz von Baschar Assad ist laut Präsident Donald Trump das US-Hauptziel in Syrien. Russland begrüßt laut Außenminister Sergej Lawrow jeden Beitrag der US-Seite zur Gewährleistung der dortigen Sicherheit. Lesen Sie hier, worauf sich die beiden Politiker bei ihren Gesprächen zu diesem Thema verständigt haben.

  92. Nr.3

    Bei der Rettung von Bootsflüchtlingen sind die libysche Küstenwache und ein Schiff mit deutschen Helfern im Mittelmeer aneinandergeraten. Ein Sprecher der libyschen Küstenwache warf der Nichtregierungsorganisation Sea Watch am Mittwoch vor, mit ihrem Schiff vorsätzlich einen „Einsatz der Küstenwache gestört zu haben“.

    Die Küstenwache habe in libyschen Hoheitsgewässern 350 Migranten von einem Holzboot aufnehmen und nach Libyen zurückbringen wollen, sagte Sprecher Ajub Kassem der Nachrichtenagentur AFP in Tripolis. „Sie wollten die Flüchtlingen selbst aufnehmen, mit der Begründung, dass Libyen nicht sicher sei“, sagte Kassem mit Blick auf die Aktivisten von Sea Watch.

    Die deutsche Gruppierung warf wiederum der libyschen Küstenwache ein riskantes Manöver vor. Im Kurzbotschaftendienst Twitter veröffentlichte Sea Watch ein Video, das zeigt, wie ein Militärschiff knapp an einem zivilen Schiff vorbeischrammt. „Dieses EU-finanzierte Patrouillenboot der libyschen Marine hat fast unser ziviles Rettungsschiff gerammt“, heißt es in der Bildunterschrift

    1. Ja, da muss man den Libyern wirklich einen Vorwurf machen. Warum verdammt haben die geschlampt und dieses sea watch Schiff nicht *ordentlich* und professionell gerammt und versenkt?

    2. @ Finde den Fehler

      Ein wunderschönes Beispiel.

      Aus libyscher Sicht: Die (in diesem Fall) dt. (eu-) Politik kommt und gibt uns Geld, um die Schatzsuchenden – mehr oder weniger – aufzuhalten. Dann schickt dieselbe dt. Politik Schiffchen, welche die Schatzsuchenden vor uns retten sollen. Folglich: „Die spinnen, die Deutschen!“

      Weitere Schlußfolgerung: Die dt. Gesellschaft muß ver-/gestört sein. Warum die dt. Gesellschaft? DIE kann doch nichts dafür? Na ganz einfach. Wäre sie es nicht, würde sie zumindest ein klitzekleines „Demonstratiönchen“ zusammenbringen (mit GLASKLAREN Ansagen; wohlgemerkt). Hier wären wir wieder bei der Nach-WW2-nazi/nicht-nazi-Argumentation. Keiner weiß von nichts/keiner hat etwas getan. Die 50 – 100 sind ganz alleine an allem Schuld …

      Auch die Argumentationslinie der Mehrheit der Bevölkerung (die sog. „vernünftigen“) erinnert an früher. Damals haben viele „mitbekommen“, dass sie vollmöblierte Wohungen von heute auf morgen vom Staat „geschenkt“ bekommen haben oder Menschen mit Zahnbürsten den Gehsteig reinigten. Allerdings; dass die dann entsorgt worden wären, dass war „unvorstellbar“. Heute findet im Grunde argumentationstechnisch dasselbe – nur umgekehrt – statt. Heute verlieren die Einheimischen ihre Wohnungen und werden vielleicht bald ihre Zahnbürsten auspacken müssen …

  93. Gemeinsamer Haushalt und Finanzminister

    Macron will Euro-Zone radikal umkrempeln – Schäuble ist überraschend einverstanden
    zu lesen auf Locus
    Eigener Haushalt, eigenes Parlament, eigener Finanzminister: Der neue französische Präsident will radikale Veränderungen in der Eurozone anstoßen.

    naja unter Deutscher Führung ist er wohl einverstanden
    da hat er wohl Unterstützung von Murksel
    das ist ja ihr Ziel…

  94. ein lesenwerter Artikel, über unsere Indoktrination mit dem Szientismus, der derzeit mit voller medialer Bandbereite auf uns einhämmert:

    https://www.nachrichtenspiegel.de/wp-admin/post.php?post=35706&action=edit

    „…Außerdem braucht das neoliberale Geschäftsmodell in seiner Ambition zur restlosen monetären Ausschlachtung aller Umwelt- und Humanressourcen eine passende Weltsicht, sonst gäbe es angesichts der mit dieser Ausschlachtung einhergehenden Umweltzerstörung und dem menschlichen Elend demnächst einen kollektiven Aufstand. Das Edutainment der Science Busters ist daher ein willkommenes Vehikel, um unsere Kinder vorm Fernseher zu strammen Szientisten zu erziehen, die – freilich hemdsärmelig und immer einen legeren „Schmäh“ auf den Lippen – bereit sind, die letzten verbliebenen Ressourcen zu fracken, die diese „Scheißgegend“ unseres blauen Planeten hergibt.

    Der FAZ-Korrespondent Reinhard Bingener fasst nach einer Buchpräsentation auf einem Kongress der Giordano Bruno Stiftung, einer der Speerspitzen des Koordinierungsrats säkularer Organisationen (KORSO), die wesentlichen Direktiven zusammen, die im Zuge der szientistischen Aufklärung Eingang in die Köpfe des postmodernen Menschen finden sollen: „Die Autoren des Buches deklinieren die Evolutionstheorie bis in die Grundfragen der Lebensführung herab: Was dürfen wir nicht mehr glauben? Was sollen wir essen? Wie können wir es treiben? – es soll eine fröhliche Wissenschaft sein.“

    Reduziert auf seine Essenz lautet daher das unermüdlich gepredigte Credo des Szientismus:

    „Mensch und Welt sind nur geistlose Kohlenstoffzusammenballungen,
    ergo ist alles Wurst,
    ergo können Mensch und Umwelt nach reinen Effizienzkriterien ausgeschlachtet werden.“

    Von Kindesbeinen an missioniert durch dieses Credo, können wir uns damit endlich durch eine Welt bewegen, in der nichts mehr heilig, sondern alles der ökonomischen Verwertungslogik unterstellt ist…“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.