A. Zyganow – usa, ultimativer Rückzug

Ein recht aktueller Artikel („Die USA – ein ultimativer Rückzug“) von Alexander Zyganow, einem russischen Schriftsteller und Publizisten sowie Kolumnisten von „tsargrad.tv“, übersetzt von Artur (Quelle).

In der Geschichte mit der Demokratischen Volkrepublik Korea hat US-Amerika einen verwirrenden Rückzug angetreten.

Der Kopf des russländischen Außenministeriums, Sergej Lawrow, hat anscheinend umsonst seine Hoffnung ausgedrückt, dass die USA in Nordkorea nicht die selben Handlungen ausführen, wie in Syrien. Da Lawrow jedoch nie etwas umsonst tut, hat er eher, höchstwahrscheinlich, den USA geholfen, ihr Gesicht zu wahren. Schließlich müssen wir weiterhin mit ihnen leben.

Der Vize-Präsident der USA Mike Pence hat verlautbart, dass die Ära der „strategischen Geduld“ in Bezug auf Pjöngjang beendet ist. Genauer hat er gesagt, dass die neue Administration [AdÜ.: der USA] nicht gewillt ist, die Politik der „strategischen Geduld“ gegenüber der DVK weiter zu verfolgen, und entschlossen die Sicherheit auf der koreanischen Halbinsel sicherstellen will. Dabei werden „alle Handlungsvarianten“ betrachtet, die friedliche wird jedoch bevorzugt.

Sergej Lawrow merkte instruktiv als Antwort an: „Wenn man unter der Redewendung, welche der Vize-Präsident der USA verwendete, eine Androhung der Anwendung von Gewalt im unilateralen Rahmen versteht, so ist das ein sehr riskanter Weg. Wir werden keine nuklear-ballistischen, abenteuerlichen Handlungen Pjöngjangs unter Verletzung der zahlreichen Resolutionen des UN-Sicherheitsrates tolerieren, das heißt aber nicht, dass man auf die selbe Weise das Völkerrecht brechen kann, indem Gewalt unter Verletzung der Satzung der UNO angewandt wird. Ich hoffe sehr, dass es unilaterale Handlungen in der Art, wie wir sie vor kurzem in Syrien gesehen haben, nicht geben wird, und dass die USA der Linie folgen werden, welche Präsident Trump unmissverständlich in der Periode seines Wahlkampfes aussprach.“

Übrigens, es ist nicht ausgeschlossen, dass vonseiten des Autors der Phrase, welche einen neuen Buchstaben im russischen Alphabet gebar, dessen phonetischer Umriss die Buchstaben „D“ und „B“ in sich vereint [AdÜ.: „Debily, bljat…“ – „Schwachköpfe, verdammt…“; ein geflüsteter, trotzdem vom Mikrofon aufgezeichneter Ausruf von Lawrow bei einer Konferenz zur Syrien-Frage mit saudischen Korrespondenten], dies alles nur ein gewisser Humor war; noch kein schwarzer, aber auch kein freundschaftlicher mehr.

Es ist ausgeschlossen, dass Sergej Lawrow das nicht versteht: Die USA haben in der Korea-Frage bereits den Rückzug angetreten, und diesen Rückzug kann man nicht mehr stoppen, völlig gleichgültig, welche aggressiven Aussagen Mike Pence auch tut, die in der Realität keinen einzigen Penny wert sind.

Und hier warum [das so ist].

Rückzug im strategischen Maßstab

Als am Freitag Tsargrad seine Hoffnung äußerte, dass die beiden an der „Kreuzung der Möglichkeiten“ haltenden „Automobile“ – die USA und die DVK – weg von der Konfrontation abbiegen würden, ohne miteinander zu kollidieren, eigentlich schon alles geklärt war. Unsere Experten stimmten unmissverständlich dafür, dass die Amerikaner das Gewaltszenario auf jeden Fall nicht wählen würden, und die Nordkoreaner versuchen werden, sie nicht dazu zu provozieren. Ein Risiko blieb dennoch; sowohl Nordkorea, als auch US-Amerika sind für ihre Unverhältnismäßigkeit bekannt, und nun versprachen die einen (die Koreaner) Nukleartests durchzuführen, während die anderen (die Amerikaner) – sie dafür zu bestrafen. Zudem eilt zu den Küsten der koreanischen Halbinsel eine Flugzeugträger-Gruppe der USA, Donald Trump droht mit einer mächtigen Schiffsstaffel, der koreanische Führer schwört unter keinen Umständen nachzugeben – das Wochenende hätte ein sehr heißes sein können.

Doch dann stellte sich irgendwie heraus, dass die amerikanische Staffel sich überhaupt nicht beeilt; die Amerikaner verlautbarten, dass die Schiffsstaffel überhaupt nur einfach so herumschwimmt, weil der Pazifische Ozean, wer hätte das gedacht, für sie heimisch ist. Danach verlor Trump entweder seine Nerven, oder Ivankas Laune verbesserte sich; jedenfalls sagte der Präsident der USA, dass Washington nicht kämpfen, sondern weiterhin friedlichen Druck auf Pjöngjang ausüben werde. Das Ziel blieb das selbe – Pjöngjang dazu bringen, sich vollständig von seinen nuklearen und ballistischen Entwicklungen loszusagen.

Von seiner Seite hat auch Pjöngjang herausragend die Analyse eines unserer Experten bestätigt, in dem es eine lobenswerte Demut an den Tag legte und keine Tests mit seinem Nuklearapparat organisierte. Allerdings hat Nordkorea, als US-Amerika bereits den Rückzug antrat, den Start einer ballistischen Rakete durchgeführt; wenn man ehrlich ist, einen fehlgeschlagenen. Wenn da nicht die Kostspieligkeit solcher Raketen wäre, könnte man glatt meinen, dass dieser Fehlstart Absicht war. Er half, alles so erscheinen zu lassen, dass sowohl die Schafe heil geblieben sind, als auch die Wölfe satt: das koreanische Regime mit Kim Jong-un als Haupt hat es geschafft, demonstrativ seine Selbstständigkeit und Unnachgiebigkeit nachzuweisen; das amerikanische Regime hatte hingegen nichts, worauf es mit seinen „Tomahawks“ wirklich hätte zielen können, selbst nach der friedliebenden Aussage seines Präsidenten.

Beide „Automobile“ fuhren an der Kreuzung auseinander, ohne die Bahnen des jeweils anderen zu kreuzen. Für die USA wurde dies allerdings zu einem strategischen Rückzug. Selbst in Syrien haben sie letztendlich mit Raketen zugeschlagen, wenn auch unentschlossen und stümperhaft; bis zum heutigen Tag suchen viele Beobachter dahinter irgendeine List oder einen Haken. Bei Nordkorea konnten sie sich nicht dazu entscheiden. In Wahrheit gab es für einen Militärschlag auch nicht die geringste rechtliche Rechtfertigung; das hat die westlichen Barbaren früher allerdings auch nicht aufgehalten – nicht in Jugoslawien, nicht im Irak, nicht in Afghanistan.

Und genau dieses Empfinden eines strategischen Rückzugs zwang, höchstwahrscheinlich, Mike Pence eine weitere Drohung rauszurülpsen. Diese wurde zu einer Erschütterung in der Luft und zum Grund für die feine, humorvolle Bemerkung von Sergej Lawrow.

Sanktionen – sind alles, was den USA zur Verfügung steht

Nun fängt man in US-Amerika an, über Sanktionen gegen Pjöngjang zu sprechen. Unterstützung fand US-Amerika in Südkorea, mit welcher es sich absprach, dass sowohl die USA, als auch die Republik Korea in Bezug zur DVK im Falle von weiteren, von ihr ausgeführten „militärischen Provokationen“ zusätzliche Sanktionen einführen werden. Zu mehr sind die Vereinigten Staaten anscheinend nicht fähig.

Erstens sind das eben genannte Südkorea und Japan gegen direkte Militärhandlungen; und man kann sie auch verstehen. Zweitens hat sich nach einigen Überlegungen China hinter die DVK gestellt. China verfolgt selbst ohne besonderen Optimismus die Aufrüstungsschnörkel Pjöngjangs; allerdings kann ihr selbstverständlich auch nicht die Perspektive eines großen Krieges an den eigenen Grenzen gefallen, mit der realen Perspektive des Einsatzes von Nuklearwaffenarsenalen. China-Experten sagen, in Peking betrachtet man die Perspektive eines bewaffneten Konfliktes mit den USA sehr nüchtern – allerdings erst in der Perspektive der 20er und 30er Jahre [AdÜ.: dieses Jahrhunderts], wenn US-Amerika wegen eigener Gründe anstreben wird, die Handelswege Chinas an den Malakka- und Sunda-Meerengen zu blockieren. Dementsprechend gibt es Hoffnungen, solch eine Perspektive zu vermeiden. Ein Krieg jetzt, direkt an der Flanke, wäre ein unterdurchschnittliches Vergnügen.

In US-Amerika selbst werden Erinnerungen an vergangene Kriege wach. Letztendlich wird das Land von Raufbolden regiert, aber nicht von Idioten. Die Eliten wissen genau, dass die USA noch nie einen einzigen ernsthaften Krieg gewonnen haben. Sie schlossen sich entweder den realen Gewinnern an, wie in den beiden Weltkriegen, oder besiegten kleine und kraftlose Länder. Staaten vom Format Vietnams hingegen schlugen den Amerikanern schmerzhaft aufs Maul. Der Krieg mit Nordkorea läuft rein formell noch – hier gilt nur der Waffenstillstand von 1953. Das ist auch die dritte Variante: das andauernde, ruhmlose Rumlungern der USA in einem Zustand von „weder Frieden, noch Krieg“ nach ein paar anfänglichen Erfolgen. Der Irak und Afghanistan dienen dazu als Beispiel.

Wenn der Vize-Präsident der USA also die Demokratische Volksrepublik Korea warnt, dass diese sich vor der Entschlossenheit Donald Trumps und seiner Fähigkeit, militärische Maßnahmen zu treffen, in Acht nehmen soll, so klingt das nicht bedrohlich, sondern erbärmlich. Und wenn als Beweis zu solchen Fähigkeiten Pence an den Raketenschlag (mit ungewissem Schicksal) gegen die Luftwaffenbasis in Syrien, und an den unsinnigen Einsatz der größten, nicht-nuklearen Bombe aus dem Waffenarsenal der USA in Afghanistan erinnert, so klingen seine Worte überhaupt lächerlich. Ein Beschuss mit Vorwarnung und die Sprengung eines Berghangs können wohl kaum das nordkoreanische Regime zum Zittern bringen. Natürlich kann die DVK US-Amerika nicht besiegen; sie kann sich allerdings lange und gefährlich wehren. Und das würden die USA nicht überleben. Das alles wurde sowohl in Pjöngjang, als auch in Peking und, man kann davon ausgehen, auch in Moskau, schon lange durchgeplant.

Sanktionen und nur Sanktionen – das ist alles, was US-Amerika real zur Verfügung steht. Nicht umsonst erhofft sich Washington öffentlich, dass China und Russland für die Verschärfung der Sanktionen gegen die DVK stimmen, sollte sie „weitere Nukleartests durchführen“.

Deswegen wird der bedrohliche Flugzeugträger „Carl Vinscon“ die koreanische Halbinsel erst zum 25 April erreichen [AdÜ.: angeblich nach doch noch durchgeführten Manövern in Australien]; und selbst dann nur für gemeinsame Manöver mit Südkorea.

Solange kann man gerne sich selbst und der ganzen Welt versichern, wie es die stellvertretende Beraterin des US-Präsidenten zur nationalen Sicherheit, Kathleen McFarland, tut, dass der Druck, den Washington in der Nordkorea-Frage auf China ausübt, irgendeine Wirkung zur Folge haben wird…

126 Gedanken zu „A. Zyganow – usa, ultimativer Rückzug“

  1. Bravo Artur, für das Aufstöbern und Übersetzen dieses Artikels. Herzlichen Dank für Ihre Mühe!

    Das, was Zyganow schreibt, deckt sich doch ziemlich mit dem, was Russophilus schreibt.
    Ich habe jetzt nicht die Originalaussagen von Pence gelesen, also eventuelle zusätzliche Aussagen, die er gemacht hat. Aber als ich vor ein paar Tagen las, dass „die strategische Geduld mit Pjöngjang beendet sei“, dachte ich, dass dies eine ziemlich unklare Aussage ist und man diese auch als Rückzug verstehen könnte.

    1. dem schließe ich mich sehr gerne an – auch von mir herzlichen Dank an Artur für seine hervorragenden Übersetzungsarbeiten (also nicht nur diese) sowie die für uns sehr interessante Auswahl der von ihm übersetzten russischen Quellen. Auch ich habe beim Lesen des übersetzten Artikels von Zyganow spontan gedacht, „das könnte auch aus Russophilus Feder stammen“. Sogar die sarkastisch ironischen Formulierungen dürften uns hier im Dorf heimisch vorkommen „Selbst in Syrien haben sie letztendlich mit Raketen zugeschlagen, wenn auch unentschlossen und stümperhaft; bis zum heutigen Tag suchen viele Beobachter dahinter irgendeine List oder einen Haken“ – jawoll, so geht guter Journalismus …

  2. Was für ein hübsches Leckerchen zum Wochenende. Wir haben Artur zu danken – was ich hiermit tue und zwar herzlich und erfreut. Nicht nur wegen den Artikeln, sondern auch wegen dem Gesamtpaket. Artur liefert fleissig gute Arbeit, ungedrängt aber sehr willkommen und ist offenkundig nicht divenhaft auf Applaus oder Extrawürste aus, sondern von dem Ansinnen geleitet, einen – ausgezeichneten! – Beitrag für die Dorfgemeinschaft zu leisten. Nicht etwa, dass es viel zu redigieren gäbe, denn Artur arbeitet ordentlich, aber wenn denn mal eine geringfügige Nachbesserung nötig ist, dann sieht er das (einer Anmerkung von ihm zufolge) einfach pragmatisch als normal und nützlich.

    Ich kenne Arturs Pläne nicht, aber was mich angeht, so gedenke ich ihn im neuen System – wohlverdient und bewährt – als Vollautor einzurichten.

    Einstweilen nochmal deutlich und ausdrücklich: Vielen Dank Artur! Ich schätze Ihr Engagement sehr.

    ——————–

    Zum Thema: Dieser Herr Zyganow gefällt mir. Nicht nur sieht und erkennt und denkt er gekonnt, sondern er schleift auch die Konturen seiner Beobachtungen und Gedankengänge nicht vornehmtuerisch ab, sondern verwendet die angebrachten Worte. Wenn man in der usppa Anstalt rülpst, dann schreibt der Mann das auch so.

    Ich möchte aber mal auf einen weithin unbesprochenen aber sehr wichtigen Punkt eingehen: Warum haben und wollten die Nordkoreaner überhaupt Atomwaffen?

    Der eine Grund wurde bereits angesprochen: Die amis haben noch nie ein Land angegriffen, das Atomwaffen hat. Drohen, rülpsen, sich auf die Brust trommeln, ja, aber angreifen, nein.

    Allerdings geht es bei genauer Betrachtung nicht um die Atomwaffen als solche, obwohl diese zwei „Verbündete“ (also zangsbesetzte Kolonien) ganz unmittelbar bedrohen und mithin auch zigtausend ami „Soldaten“. Nein, es geht um die Zustellfähigkeit, genauer um die über mittlere oder gar lange Strecken.

    Nur: Die ist militärisch gar nicht nötig. japan und süd-Korea als Geiseln zu haben, ist völlig ausreichend, um die amis von „lustigen“ Ideen abzuhalten.

    Warum also investieren die Nord-Koreaner so viel in Zustellfähigkeit über mittlere und lange Strecken? Immerhin ist das Land nicht gerade reich und wir sprechen hier von Programmen, die, ganz gleich wie man es dreht, Milliarden verschlingen.

    Darauf gibt es mAn zwei Antworten; eine davon mit militärischem Character:
    Solche Entwicklungen haben stets Nebenergebnisse. Wer Raketen entwickelt, der wird ganz nebenbei eine ganze Menge Technik und industrielle Möglichkeiten ernten.
    Allerdings macht selbst das wenig Sinn für Nord-Korea – ich bitte das „Nord“ zu bemerken. Betrachtet man das Ganze unter der Annahme, dass Nord- und Süd-Korea wieder zusammen finden, dann macht es plötzlich Sinn: Zum einen wäre der Norden nicht einfach der bettelarme, bedürftige Bruder, sondern brächte so einiges mit. Zum anderen und sehr wichtig wäre eine Wiedervereinigung zweifellos nur gegen den erklärten Willen der amis möglich. Das aber heisst, dass ein wiederveinigtes Korea möglichst rasch a) militärtechnisch unabhängig und b) militärisch stark werden müsste.
    Et voilà: Der Süden hat das nötige Geld und die nötige Industrie und der Norden hat reichlich Erfahrung und genau das an militärisch relevanter Technologie, was dem Süden stets dringend verboten war, da er doch abhängig und zwar von den usppa bleiben sollte.

    Zum anderen kann es sowohl China wie auch Russland nur gelegen kommen, einen „wilden Hund“ nebenan zu haben, zumal wenn dieser gleich neben der stärksten pro-amerikanischen Macht weit und breit liegt, neben japan. Im schlimmsten Fall kann das sogar dazu genutzt werden, Krieg zu führen ohne Krieg zu führen; während NK z.B. ami Stellungen (und nebenbei kritische mil. Infrastruktur der japaner) angreift, kann China „ernsthaft tadeln“, „zu Besinnung und Frieden“ und „zur Einstellung der Angriffe“ aufrufen, natürlich in Lautstärke, Tonlage und Bedingungskonstellation so, dass es einem gut ins Konzept passt.

    1. Ich kenne die koreanische Mentalität nicht, aber wäre so eine Wiedervereinigung nicht das ideale Mittel um NK mit subversiven Methoden („liberale Ideen“, Vergiftung der Jugend etc…) auf Linie der Ziocons zu bringen? Gerade diese Methode ist doch die Art und Weise wie sie die halbe Welt versklavten. Die Sovietunion konnte sich lange wehren solange sie keiner westlichen Propaganda ausgesetzt waren, ausserdem hat Russland da eine andere Mentalität. Wie also ticken die Koreaner?

      1. Na ja, zum einen bringt das naturgemäß Kompromisse mit sich. Zum anderen kommt es sehr auf’s wie an. Unter günstigen Umständen verändert eine Säuberungswelle die Situation beträchtlich. Man sollte nicht unterschätzen, wie sehr ein Land profitieren kann, wenn auch nur 10.000 der schlimmsten Ratten einer Umerziehung (oder auch Gräbern, je nach Land und Umständen) zugeführt werden.

      2. CH/RF haben natürlich geschichtliche Befunde aus der hiesigen Vereinigung sammeln dürfen,“BRD-gung bis zum heutigen Tag darf und wird kein Masstab für dort werden.
        Es gilt der umkehrschluss SK hat sich NK unterzuordnen und daraus erschließt sich die Frage,geht das ?
        CH ist schwer einzuschätzen,dennoch vertrete ich die Ansicht,die Musik zu diesem Tanz wird ausschließlich vom Drachen bestimmt,keine Kompromisse! Herr Duterte aus der Nachbarschaft hatte dort die Weichen gestellt,Verzeihung Her Russophilus, MONEY TALKS AND BULLSHIT WALKS.

        PS Respekt Respekt Herr Artur mit freundlichem Gruß

    2. @Russophilus

      Warum also investieren die Nord-Koreaner so viel in Zustellfähigkeit über mittlere und lange Strecken?

      Weil ein Atomprogram natürlich nur Sinn macht, wenn diese auch Zugestellt werden kann. Und ja, die atomare Abschreckung doch wesentlich billiger kommt als eine vergleichbare konventionelle.

      Wenn ich mich recht erinnere, wurde dies hier schon einmal festgestellt.

      1. Das bezweifle ich sehr. Es leben an die 80.000 amis in bequemer Reichweite und zudem reicht die glaubwürdige Bedrohung von japan völlig aus. Hinzu kommt, dass nur klassische Atomsprengköpfe die aufwendige Zustellung brauchen. Wäre man auch mit einer schmutzigen Bombe zufrieden, so wäre das Problem leicht zu lösen.

        Auch erfordert die Entwicklung von Zustellfähigkeit über mittlere bis große Reichweiten nicht nur Milliarden an Geld, sondern auch Jahrzehnte an Zeit.

        Und was hat NK (oder wer auch immer …) in diesen Jahrzehnten davon? Ständige Verärgerung – und Druck – bei den amis. Und genau das ist in meinen Augen auch die wirkliche Hauptaufgabe des nk. Programms.

        Anderes wäre in den 90er Jahren einfacher, schneller und billiger zu haben gewesen. Und, wer weiss …

        1. 80000 Amis + Ureinwohner Japans interessiert da niemanden. Schon gar nicht die Eliten. Also muss um Druck auszuüben eventuell doch die Fähigkeit bestehen, ein Geschenk direkt ins Oval Office zu werfen.

        2. @Dragao & Yorck

          Ich stimme Russophilus zu, auch weil es ‚anonyme‘ U-bootzustellung seit langem gibt und heute die Adressatenfrage fast wichtiger ist, als der Inhalt.

          Selbst A-Bomben verkommen dann, in der denkfaulen, verblödeten Gegenwart, zu Symbolhandlungen. –

          NK müsste sich nur zum Abschuss, etwa eines FZT ‚bekennen‘, dann könnte das ja, von wem auch immer – *g* – einer privaten, von NK bezahlten, „submarinen UPS-Söldnertruppe“ übertragen werden.

          Die Geopolitik ist reif für neue „Konzepte“, wenn ich mir diesen Zynismus hier gestatten darf (das U-Boot zum Wochenendspartarif zur Miete, statt es aufwendig zu entwickeln).

          Einzig und allein, ist nur noch der beste Zeitpunkt/ die spezifische Lage, entscheidend.

          Und lieber Yorck,
          ich hatte schon mal beim Meer (Nordsee) vorsichtig angefragt, bin extra hingefahren, ob da noch etwas Platz für einige FZT’s ist, im Pazifik, so ganz ‚g r u n d-sätzlich‘, wenn sonst niemand die Verschrottung übernimmt (Stahlüberangebot) und die FZT’s machen sich gut als künstliche Korallenriffe.

          1. …..lieber sehr geehrter Herr Conrath, es ist äusserst zu begrüssen, dass Sie sich Gedanken machen, …..Ihr Bemühen, an die Nordsee zu fahren und zu begutachten, ob man da mit einigen versenkten Flugzeugträgern der vsa, da ein Riff aufbauen kann, ist sehr zu begrüssen…… denke, aber, die Nordsee, ist zu kalt für Riffbewohner……

            …..denke eher, da die Chinesischen Firmen, sowie Russische Firmen ausgelastet sind, wegen der Nachfrage nach Waffen aus der ganzen Welt, können sich diese Firmen, nicht mit der Verschrottung, der nutzlosen vsa-Trägerflotte befassen…….

            …..Erinnern wir uns gemeinsam,….. der Untergang der „Schlachtschiffe“….. (…in der zionisten-bäh-er-däh…… errinnert man sich immer gemeinsam…… ????)….

            …fangen wir an, der Untergang der Hood…… dem Stolz der Britischen Flotte….
            https://de.wikipedia.org/wiki/HMS_Hood_(51)

            …dann die Bismarck….. (…..uns führers stolz…..???)…..

            https://de.wikipedia.org/wiki/Bismarck_(Schiff,_1939)

            ….dann zwischen durch, die britische Repulse….

            https://de.wikipedia.org/wiki/HMS_Repulse_(1916)

            und die britische HMS Prince of Wales

            https://de.wikipedia.org/wiki/HMS_Prince_of_Wales_(53)

            …..wurden beide in der Schlacht in der Sundastrasse, anno 1941 versenkt…..
            ….danach versenkten die Japse, bei ihrem Angriff auf Angriff auf Pearl Harbor, die alte Schlachtschiffflotte der vsa-Amerikaner, während dessen ihre Flugzeugträger-Gruppe, ausser Reichweite war…… schon vorgewarnt…

            https://de.wikipedia.org/wiki/Angriff_auf_Pearl_Harbor

            ……die Pötte, welche da gesunken sind, hatten sowieso keinen Kampfwert mehr…… zeigte sich später, in der entscheidenten Schlacht, bei den Midway-Inseln…

            https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_um_Midway

            ….die Angloamerikanischen Träger, beherrschten seitdem die Weltmeere….

            ….und hier, die japanische Yamato…..

            https://de.wikipedia.org/wiki/Yamato_(Schiff,_1941)

            …..nachdem aber die „vs-trägerzeit“, zu Ende geht, solle man sich Gedanken, um deren umweltgerechten ENTSORGUNG MACHEN…….

            …ich denke, man solle diese Pötte in Bengalen, an der westindischen Küste abwracken, den Stahl nach China verkauffen, die Atomanlagen, gemeinsam von RUS, CHIN, INDIA entsorgen lassen…..und die AMIS bezahlen…… ????

            Gruß Yorck Fränzelsmühle

            …..PS. ….Wo ist der Trump……. wenn man den braucht, ist er nicht da………??????????????????

        3. @Russophilus

          Und was hat NK (oder wer auch immer …) in diesen Jahrzehnten davon? Ständige Verärgerung – und Druck – bei den amis. Und genau das ist in meinen Augen auch die wirkliche Hauptaufgabe des nk. Programms.

          Das sehe ich nicht so. NK hat den US ja schon mehrere male angeboten, das Atomprogramm ein zu frieren, wenn diese im Gegenzug aufhören, kriegslüsternde Grossmanöver mit der ROK an den NK Grenzen zu veranstalten.

          Auch jetzt wieder liegt dieses Angebot auf dem Tisch. Jedoch interessiert dies die Amis offensichtlich nicht.

          Was man dazu lesen kann ist:

          Zitiere: Jedesmal, wenn die Vereinigten Staaten von Amerika und Südkorea mit ihren sehr ausgedehnten Manöver beginnen, muss die nordkoreanische aus Wehrdienstpflichtigen bestehende Armee (1,2 Millionen Mann stark) in eine hochgradige Verteidigungsbereitschaft versetzt werden. Großmanöver sind eine klassische Ausgangssituation für militärische Angriffe. Die US-südkoreanischen Manöver werden (absichtlich) in der Zeit abgehalten, in der der Reis angepflanzt (April, Mai) oder geerntet (August) wird, in der in Nordkorea jeder gebraucht wird, um in den wenigen anbaufähigen Gebieten zu helfen. Nur 17% der Bodenfläche des Nordens ist für Landwirtschaft nutzbar und das Klima ist nicht günstig. Die Wachstumszeit ist kurz.

          Die südlichen Manöver bedrohen also direkt die Selbstversorgung Nordkoreas mit Nahrungsmitteln. In den späteren 1990er Jahren waren sie eine der Ursachen, die zu einer schweren Hungersnot führten.

          Die atomare Abschreckung erlaubt es der Demokratischen Volksrepublik Korea, ihre übliche militärische Bereitschaft besonders in den überaus wichtigen landwirtschaftlichen Anbau- und Erntezeiten zu reduzieren. Arbeitskräfte, die aufgrund von militärischer Notwendigkeit von den Feldern abgehalten waren, können zurück zur Arbeit gehen. Das ist die offizielle nordkoreanische Politik, die als „byungjin“ bekannt ist.

          https://linkezeitung.de/2017/04/15/warum-nordkorea-atombomben-braucht-und-wie-man-sie-loswerden-kann/

  3. Sehr interessant, danke, aber ich frage mich schon, ob die USA nicht zu hoch pokern. Hätte ja auch sein können, dass Nordkorea aufgrund der US-Drohungen mal ernst macht, etwa gegen den Süden oder gegen Japan.

    1. Hallo diff,
      auf diese verquere Idee, dass sich die DVK zu Angriffen gegen den Süden oder gar japan provozieren lässt, kann man nur kommen, wenn man den Hetz- und Lügenmedien glaubt, die den „Diktator“ Nordkoreas als dicken und dummen Krawallbruder diffamieren – das trifft aber absolut nicht zu …

      1. Ok, aber mir fällt es zunehmend schwerer zu wissen, was man glauben soll und was nicht, auch wenn ich mich schon lange nur noch alternativ informiere, kein Ard oder Zdf oder so.

        1. Dass es Ihnen dann schwer fällt zu wissen, was Sie glauben sollen, verwundert nicht…

          Gestern war „Marsch der Wissenschaft“. Da man sich heutzutage ja „alternativ informiert“, weiß keiner mehr, ob sich die Erde um Sonne oder andersrum dreht. Kritische Berichterstattung wird als „Lügenpresse“ verteufelt. Man glaubt auch nicht mehr an die Evolution, sondern an die Bibel. Vor hundert Jahren war man da schon weiter.

          Ansonsten ein ganz gutes Wochenende; während sich die AfD in einem Kölner Hotel gefetzt hat, wurde draußen relativ unbeschwert gefeiert. Nun ist noch zu hoffen, dass die Natinalfrontler in Frankreich scheitern, sonst droht wieder ein Krieg D-F.

          1. Vielleicht glaubt man auch aus gutem Grund immer weniger an die Evolution (als einzig maßgeblichen Mechanismus), weil die darwinisten die Antworten auf so manche Fragen und Widersprüche schuldig blieben?

            Wie auch immer; ich danke Ihnen für den erheiternden, wenn auch etwas dummdreisten Versuch, uns alle zu seltsamen Uninformierten zu erklären. Wo die Türe ist, wissen Sie ja. Machen Sie sie bitte von aussen zu.

            1. Das auch, aber vor allem mit fetter Kohle und auf Kommando vom untoten György Schwartz.

              Soviel zum Thema unbestechliche/unvoreingenommene/freie wissenschaft.

              Die schlimmsten Deppen sind immer die, die meinen sie seien oberschlau.

              @Sähmann
              Was zahlt denn der Soros so? Gibt´s Extraknete für HSA und/oder Promotion (schließlich sind ja wissenschaftler keine versifften antifa-Kiffer).

        2. Überprüfen und Gegenhypothesen checken. So würde man in der Wissenschaft vorgehen.
          Dann brauchen Sie nicht mehr zu glauben und auch keine staatlich zertifizierten „Wahrheitsmedien“ a la‘ ZDF & Co.
          Wie kackdreist die Lügen ist bekannt und wurde oft genug aufgedeckt.
          Nur ein Beispiel: Als Auslöser der Flüchtlingswelle wurde seitens der Mainstream Presse zuerst der dringende Facharbeiterbedarf, dann der Syrienkrieg, usw. angeführt. Wie soll man etwas für voll nehmen, wenn die Begründung für etwas ständig geändert wird. Oder der lächerliche Versuch die durch unkontrollierte Massenaufnahme ungeprüfter junger Männer entstandene Terrorgefahr als Hirngespinst abzutun. Genauso auch der Euro, der zuerst hart wieder DM werden sollte, dann keine Vergemeinschaftung der Schulden enthalten sollte, uns allen nur W
          ohlstand bringen sollte…jetzt plötzlich der Garant für Frieden in Europa sein soll…usw.
          Schlaubis wie Udo_Sähmann haben damit aber keine Probleme, denn die konsumieren ja schließlich den staatlich zertifizierten Müll. Guten Appetit!
          Hier versuchet man wenigstens alternative Ansichten in Betracht zu ziehen. Wer nicht will..bitte schön…GEZ Wahrheitsmedien senden rund um die Uhr.

          Trauen Sie sich Ihres Verstandes zu bedienen – Sie benötigen keine staatlichen Erklärer, das können Sie selbst.

  4. Sehr lesenwerter Artikel!
    Habe mal irgendwo ein Sprichwort gelesen:
    “ Die Einen erkennt man an ihren Taten, die Anderen an ihrem Getue!“
    Irgendwie passt es zu dieser Ausführung !

  5. Auch von mir ein Dankeschön !!an Artur !!Für das finden und Übersetzen dieses feinen Artikels.Immer diese Russen…jetzt wird der stupido-ami auch noch verhöhnt!Es ist wirklich wie in der Geschichte vom Hasen und dem Igel.Wo der ami noch gelitten wird,darf er mit seiner „flotte“anlegen.Wo eher nicht,ist schon ein freundlicher Empfang der Russen oder Chinesen im Gange.Während der Flugzeugträger in derCelebessee seine Flieger auf der Flucht verliert,empfängt die russische Marine den philippinischen Präsidenten in Manila an Bord ihres Raketenkreutzers.Das heißt ,daß Russland die ami-Mörderbande immer unter Kontrolle haben!Für die OPCW sieht es auch nicht so toll aus.Nachdem Lawrow darauf hinwies,daß zwei“ britten“die Giftgas-Fake-aufklärung leiten sollten,(den Bock zum Gärtner)der Aufklärung eher hinderlich ist(MH-17).Hat die OPCW jetzt eine Aufklärung verweigert.Dazu Lawrow:“Ich denke,die OPCW steht kurz davor,diskreditiert zu werden“.Ich denke, das bald sehr viele von den zio-anglosachsen unterwanderte Organisationen von der Freien Welt nicht mehr ernst genommen werden.
    Grüsse an alle

    1. Ich meine, dass Herr Lawrow sich wieder einmal sehr diplomatisch ausdrückt – mMn „steht die opcw nicht kurz davor, diskreditiert zu werden“ sie ist bereits nachhaltig diskreditiert – man will es im „westen“ nur noch nicht wahrhaben …

  6. …zuerst einmal Dank an Arthur, für die hervorragende Übersetzung…..dieser herrlichen Analyse……

    ….es ist, wie es ist, die Mordamerikaner, sind in die Falle Nordkorea voll hineingetapt……..
    ……sie werden Nichts unternehmen, egal, wieviel Pötte sie dahin schippern…..

    …..in Russischen Zeitungen, wird in Kommentaren, schon sinngemäss gelästert, „…Wer den Colt gezogen hat, und es gibt keine Reaktion, wird weltweit als Schwächling wahrgenommen…“

    ….das heisst, von Russischer und Chinesischer Seite, nach ihrer Beiden Militärischen Aufmarsch, die vsa-müssten sich eigentlich verpissen, wie geprügelte Hunde….. geschieht gerade…… dem Donald seine vs-Zionistenflotte, beeindruckt weder RUS noch CHIN……..

    …..aus der Traum, mit Chin gegen RUS; vielleicht angehen…..

    …..habe es doch schon geschreibtet, RUS und CHIN, werden dem ein Ende setzen…..

    …..habe gehört, in RUS und CHIN, wirde gelacht, über das „Schwanzeinkneifen der Mordamerikaner“……..

    …halten wir mal Fest……

    ….einen Blindschlag in Syrien…..ihre Grösste Bombe in Afghanisten….. die Reaktion kam direkt, indem über 100 Afghanische VS-Volksverräter getroffen wurden…… und in Korea, stehen sie mit Runtergelassener Hose da……

    ….die Propagandisten, der Mordsmerikaner, in den bäh-er-däh-Zionistenmedien, propagieren zwar noch die Überlegenheit der vsa bis in die 20-er Jahre…….

    ….ich wiederspreche dem, nachdem den vsa in Korea, die Hosen heruntergelassen wurde, stehen sie nackt da……

    …..in Korea, wurden den vsa-Verbrechern, ihre Grenzen gezeigt, genau wie in Syrien……

    dazu ein Liedele…..

    …der Trump geht um, und alles im Panoptikum…..

    https://www.youtube.com/watch?v=CFcBfGqw2vs

    …das waren sie, die vsa…..

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

  7. ….liebe Gemeinde, liebe Kameraden/Genossen, liebe vs-Feinde…….. ich habe mir schon, seit mindestens 15 Jahren Gedanken gemacht, was passiert, wenn das vs-Zionistenregime in Nordamerika kippt…..

    ….im Moment ist es soweit, RUS und CHIN, heben denen ihre Grenzen gezeigt…… es wird ihr Ende werden…… wie ich schon oft geschreibtet habe, weder im Nahen Osten, noch Mittelasien, von Ostasien ganz zu schweigen, sowie im Kaukasus oder der Ukraine, werden sie ihre Ziele erreichen…… RUS und CHIN, stehen zusammen….

    ….alle Pläne der vs-Zionisten-Neocons, gingen schief…….

    ….die Frage ist die, was macht man mit dem Gesindel, in Nordamerika……. sollten die Indianer ihr Land zurückbekommen, oder lässt man das vsa-gesindel, da weiter wohnen, natürlich bewacht, von Chinesischen Sicherheitskräften, China hat genug davon…..um die Welt vor diesem Gesindel, zu bewahren…..????

    …..dieselbe Frage, stellt sich mit Australien und Neuseeland…….. China hat vor 2 Jahren darauf hingewiessen, wie die damaligen englischen Siedler, mit den australischen Ureinwohnern umgegangen sind….. ????

    ….ich habe es damals, als einen Warnschuss verstanden…….

    ….das Angloamerikanische Gesindel, in Australien un Neuseeland, sind so ca. zusammen 25 Millionen….. die könnte man zurück nach England und in die EU umsiedeln…..

    ……denke, so könnte die Welt, von dem Angloamerikanischen Abschaum, sowie der Falschgelddrucker, nach und nach befreit werden…..

    …..die vs-Unkultur, wird noch Hundert Jahre nachwirken, danach aber erlöschen….aber, da gibt es die bäh-er-däh, schon längst nicht mehr…..

    …..was macht Donald, Ohne HOSE…… ????

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

  8. Lese immer wieder gern in eurer Dorfzeitung , und warte förmlich auf jeden Artikel, die ja wie fast alle, immer sehr hintergründig über das strategische Handeln unserer „Welt-Politiker“ Auskunft geben bzw. können.
    Also vielen Dank an alle für die aufschlussreichen Gedanken ,Kommentare und natürlich für die guten Übersetzungen aus anderen Publikationen .
    Ich mache natürlich auch keinen Hel daraus, dass ich mich freue ,wenn die Amis und ihr Speichel leckender Anhang eine vor die Mütze kriegen .
    Auf jeden Fall fühle ich mich immer aufgeklärter als vorher und kann viele Gedanken nachvollziehen .
    Mit freundlichen Grüßen .

  9. Egal was letztlich USA sagt oder macht, die Russen machen daraus eine perfekte Falle für USA. Z.B Syrien: dort kamen sie auf idiotische Idee die Regierung mit bunten Revolution zu stürzen und als das nicht geklappt hat, haben sie die schlimmsten Banditen in Nahen Osten dazu angeworben, wobei sie vergessen haben, dass Russland in dem Land schon ist und seine Kräfte ausbauen kann. Schachmatt.
    Bei Nord Korea hat USA vergessen, wie sie von den Koreanern, mit Russen und Chinesen im Hintergrund (mehr oder weniger), den Hinter versohlen bekamen. Diesmal ist die Lage für USA im Falle des Konflikts viel bedrohlicher, weil es besteht die Gefahr, dass Nord Korea Raketen hat, die USA mit Nuklearwaffen erreichen können. Angesichts dessen, dass dies für Russland und China eine sehr willkommene Nachricht wäre, kann man fast sicher sein, dass dies auch zutrifft. Man sollte dabei nicht vergessen, dass dadurch die ganze Bedrohung durch USA verschwunden wäre, ohne die Notwendigkeit, mit USA Krieg zu führen.
    Wenn USA Nord Korea nicht angreift und mit Nord Korea nichts erreicht, dann nimmt USA keiner mehr ernst. USA verliert nacheinander alle seine Vasallen und Verbündete. Deshalb ist es das wenig wahrscheinlich.

    1. …….nimmt USA keiner mehr Ernst? Hmmmh, aber was ist mit dem Vereinigten Wirtschaftsgebiet namens BRiD? Getreu bis in den Untergang? Es sei denn, es steht mal eimn Soldat auf (kein Gefreiter) und setzt Schwabbel-Sigi und Im Erika fest. Nur ob damit UsZion einverstanden ist?

    2. …..lieber danekbb, da Sie in Ihrer Analyse, schon alles geschreibtet haben, erspare ich mir die Tinte und die Gänsefeder….

      ….sehen Sie, dadurch behält meine Hofgans, ihre Federn….

      ….denke so wie Sie…….. sie stehen, vor dem SCHACH……. das MATT, kommt noch…..

      Gruß Yorck Fränzelsmühle

      PS….. hätte gerechnet, dass es erst 2020 kommt,, nachdem sämtliche Hoftrompeter der vsa verkündet haben, es könnte nach 2050 sein…. hätte nicht gedacht, dass dieses Ereignis schon 2017 eintritt…. ???

  10. Danke an den Übersetzer für den Artikel.
    Zyganows Einschätzung, eine Bestätigung der Analysen unserer Experten.
    Liest man heut msm-Überschriften – nix mehr von Nord-Korea. Die nächste Sau wird schon getrieben um die Leute zu beschäftigen. BVB und Frankreich

    Das einzig ungelöste: Was wird mit uns und unserem Land?

    Da sieht man mal wieder, besser mal als nicht allgemein konform gebrandmarkt, isoliert oder hungernd, als sich an den Teufel verkauft.
    Jetzt dürfen wir vor lauter verständnisvoll nicht mal aus den Land schmeißen, was raus gehört und einsperren, was eingesperrt gehört.

  11. Bitte um Begriffserklärung zu „usppa“

    Hallo,

    ich habe ca 15 min im Netz gesucht, aber außer zwei völlig unpassenden Erklärungen (Pool Player, Power Paraglieder) keine gefunden, die die hier oft verwendete Abkürzung „usppa“ erklärt.

    Daher meine Bitte, diese Abkürzung zu erläutern.

    Danke!

    1. Amerika ist ein Doppelkontinent. Ergo ist das besagte Land die united states of a part (die teilen sich Nord-Amerika ja mit ihren kanadischen Komplizen) of a part (eben der nördliche Teil) of a america -> usppa.
      Ich nutze diese sachlich korrekte Abkürzung auch um darauf hinzuweisen, dass alleine schon die Eigenbezeichnung dreiste Großmäuligigkeit ist. Und genau das zieht sich überall und in allem durchs Verbrecherland.

      1. Danke @Russuphilus

        Die Verwendung des Wortes „Amerika“ für die US of A stößt mir schon seit Jahrzenhten böse auf und ich habe schon sehr zu sehr vielen USAlern gesagt: „You’re no more than just the US of A“, was i.d.R. Unverständnis hervorrief und zu Diskussionen führte.

        Nach meiner Erfahrung und meinem Sprachempfinden (hab einige Zeit im UK gelebt) ist der Ausdruck „US of A“ eher negativ und abwertend besetzt und genau deshalb verwende ich diesen ausschließlich.

        Ob ein nicht erklärter „Exoten-Begriff“ nützlich(er) ist, dazu mag man geteilter Meinung sein.

        Der Terminus US of A ist jedenfalls sachlich korrekt und sicher nicht überhöhend, noch besser wäre „.. of the Americas“, aber das wäre in der Abkürzung ident.

        P.S. Eigentlich ein „Triple-Kontinent“, denn die Staaten Mittelamerikas verstehen sich als solche, wobei Mexico überrachenderweise i.d.R. zu Nordamerika gezählt wird, was nur dann stimmen würde, wenn man die von den frühen USA eroberten Gebiete Mexicos dazu zählte (u.a. Kalofornien und Texas).

      2. Wenn ich mal einen Vorschlag machen darf, wie wäre es mit einem Abkürzungsverzeichniss oder eine Art Glossar am Ende der Seite? Diese Dinge werden hier immer neue Leser verwirren…und sind nur für alteingesessenene Leser bekannt.

        Gruß

  12. Leser Jochen

    Vollkommen verfahren, statt in australien nun hier gesichtet. Folgendes las ich heute auf dem n8waechter blog.

    Datteln (dpo) – Nicht schlecht staunten Anwohner des Dortmund-Ems-Kanals, als sie heute Morgen Zeugen wurden, wie sich der nukleargetriebene Flugzeugträger USS Carl Vinson langsam durch den Dortmund-Ems-Kanal schob. Offenbar hat sich das 97.000 Tonnen schwere Schiff, das sich derzeit in Höhe Datteln befindet, auf dem Weg nach Nordkorea völlig verfahren.

    „Ja, also ich ging hier gerade mit meinem Hund so am Ufer spazieren und plötzlich seh ich da dieses Riesending gefolgt von mehreren Kriegsschiffen“, schildert Walter Frellschütz (67). „Die waren fast schon manövrierunfähig. Mir rief dann einer, der an Deck stand entgegen: ‚Excuse me! Are you Korean? Is this the right way to North Korea?’“

    Der Rentner habe zurückgerufen: „No, I am a Dattelner! This is a part of Recklinghausen in the Regierungsbezirk of Münster in NR-Double-U! My name is Walter and this is my Zwergschnauzer Fifi! I don’t know how you get to North Korea from here, but the North Sea is in this direction!“ Daraufhin hätten die Mitglieder der 3200 Mann starken Besatzung des Flugzeugträgers konsterniert gewirkt.

    Ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums erklärte, wie es zu der folgenschweren Navigationspanne kommen konnte: Demnach habe man sich auf die Koordinaten verlassen, die Donald Trump persönlich telefonisch weitergegeben habe. „Leider aß der Präsident während des Telefonats ein sehr köstliches Stück Schokoladenkuchen und nuschelte daher stark“, so der Sprecher. „Dadurch kam es wohl zu einem Miss- verständnis.“ Allerdings hätte man auch wissen sollen, dass es keine Kürzen- und Schmalengrade gibt.

    Derzeit sucht die Besatzung der USS Carl Vinson und ihrer Begleitschiffe nach Angaben der US-Regierung nach einer Wendemöglichkeit, um möglichst schnell den Dortmund-Ems-Kanal wieder zu verlassen und Fahrt in Richtung koreanischer Halbinsel aufzunehmen.

    ***

    Ja, werte Leser, dies ist Satire – jedoch in ihrer vollendetsten Form. Vielen Dank an die Kollegen vom Postillion für diese wunderbar erheiternde Geschichte.

  13. Es bleibt eigentlich nur die Frage, ob der ultimative US-Rückzug seitens Russland, China, Nordkorea einfach stillschweigend hingenommen wird, oder ob man ihn nicht doch ein wenig medienwirksam unterstreichen sollte. Beispielsweise ließe sich die Ankunft der „Carl Vinson“ vor koreanischen Gewässern, so es denn diesmal dazu kommt, durch die Optik eines nordkoreanischen U-Boot-Periskops für Pressezwecke fixieren.
    Mein Gefühl sagt mir einfach, dass die US-Öffentlichkeit einen zarten Stups in Richtung Realität braucht, um ihren Präsidenten beim kommenden Köpferollen zu unterstützen. Der feine Unterschied zwischen einem gesichtswahrenden Rückzug (den Trump sicherlich benötigt) und einem brusttrommelnden „Wir haben den Bastarden in den Asch getreten“ sollte auch für den Durchschnittsami erkennbar werden und nicht zu subtil ausfallen. Schließlich bedarf es eines erkennbaren Abstiegs, um hernach wieder Groß Werden zu können.

  14. Danke Arthur für Ihre Übersetzung. Was ich als Laie daraus lese ist, ein militärisches Eingreifen der usppa ist nicht möglich. Auch die Vasallen schreien nicht nach Krieg.
    Also gibt es nur Sanktionen und wieder Sanktionen, die aber Länder, wie Russland, Iran in die Unabhängigkeit befördern. Sie stehen dann auf eigenen Beinen. Also, wenn ich das richtig verstanden habe, freue ich mich darüber. Ist wie mit Kindern. Ihr Streben nach Unabhängigkeit ist das Beste, was man als Eltern unterstützen kann.

  15. Der Oberbefehlshaber der russischen Marine Wladimir Koroljow hat auf die Frage,ob die ami-Trägerbewegungen,denn beobachtet werden ,geantwortet:“Die russische Kriegsflotte verfügt über alles notwendige,um die Lage in jedem Teil der Weltozeane zu kontrollieren“.Damit ist wohl alles weitere Gedanken machen usw.zur Genüge beantwortet.Deshalb fahren die ami-Pötte auch in demütigem Sicherheitsabstand zu ihrem Vasallen nach Japan um dort in der „sicheren“Japansee a weng rumzu-kläffen.
    Grüsse an alle!!

      1. Nicht mehr. Aktueller Stand zio-Ratte etwa ein-dreiviertel Prozent vor Madame Le Pen.

        Allerdings: Das ist egal, denn diesmal ging es im Grunde nur darum, wer in die Stichwahl geht.

        Entscheidend wird sein, ob die Front National eine scharfe und gut gezielte Skandalgranate vorbereitet hat. Die zio-Ratte muss um jeden Preis vermieden werden; der ist sozusagen das Pendant zum merkel Miststück.

        1. Hätte man diese Granate nicht vor der ersten Runde zünden müssen? Da war es aufgrund der knappen Abstände erheblich leichter, Macron – die erstaunlicherweise einzige reinrassige Ratte im Rennen -auf Rang 3 zu verweisen.

        2. Tja. Aber wir sind hier nicht in Russland, wo durch Wahlmanipulationen einfach „Leute verhindert werden“ können. Sonst hätte man ja Le Pen irgendwo bei 10 % eingetütet, wenn man einfach die Wahlen fälscht.

          Da Sie ja offenbar gute Kreml-Beziehungen haben, nehmen wir einfach mal zur Kenntnis, dass Russland offenbar wieder eine massive Stör-, Hack- und Schmutzkampagne lostreten wird (selbige aber natürlich bestreiten wird), um Macron von der Macht fernzuhalten. Danke für die Info. Auf Sputniknews wird ja schon fröhlich auf der Fake-News-Ebene gehetzt.

          Als Tip: Macron als schwul zu diffamieren, funktioniert in homophoben Ländern wie Polen, Russland, Tschetschenien. In Frankreich nicht. Geben Sie das bitte weiter.

          1. Ach, wie niedlich. Aber lassen Sie sich durch mein Entzücken über Ihr niedliches Gestrampel nicht beirren! Sie müssen dringend an Ihrem Propaganda Kung-Fu arbeiten, es sei denn, Sie sind hauptsächlich in Sonderschulen im Einsatz.

            Aber wir sind hier nicht in Russland, wo durch Wahlmanipulationen einfach „Leute verhindert werden“ können.

            Was plappert ihr immer von Russland (ohne Beweise übrigens)? Wie wär’s denn mal mit deutschland, wo AfD Stimmen magisch verschwunden sind oder wo eine cdu Ortsgruppe sich magisch massiv Geisterstimmen verschaffte? Also bitte, wenn man es in Österreich schaffte, Wahlbezirke mit über 500% Wahlbeteiligung zu haben, dann kann man das hierzulande erst recht und schon lange. Aber das muss ich Ihnen ja nicht erzählen, gell.

            Russland offenbar wieder eine massive Stör-, Hack- und Schmutzkampagne lostreten wird

            Ihr plappert doch immer so gerne und viel von „rechtsstaat“. Lassen Sie uns das doch mal konkret vorleben und das heilige Gebot der Unschuldsvermutung bis zum Schuldbeweis beachten. Also: Wo sind denn Ihre Beweise gegen Russland? (Keine Sorge, ich erwarte nicht wirklich eine Antwort von jemandem wie Ihnen).

            Macron als schwul zu diffamieren, funktioniert in homophoben Ländern wie Polen, Russland, Tschetschenien. In Frankreich nicht.

            Wie kenntnisreich Sie doch sind. Nur am Rande: Hätten Sie vielleicht einen Beweis dafür, dass Russland homophob ist und schwule diskriminiert?

            Zusammenfassung: Sagen Sie Ihrem Chef, dass er gefälligst halbwegs fähiges Personal schickt und keine unbeholfenen Trottel die nur wild strampeln! Abtreten!

            1. @Russophilus

              Ja der Maas muss halt sparen, bekommt nicht genug Geld, genauso wie der IS. Und die USA werden bald ihre Regierung wieder schließen müssen, wie eine Postfiliale in Bangladesch bei Monsumhochwasser.

              Und was lernen wir daraus, falls wir das Lernen je gelernt haben sollten?

              Und westliche Werte, wie magazinweise Maidan-Euphorie, Brandbeschleuniger, gute Schlachtermesser für die IS- Halskrausendemokraten und analysefähige Kahaneforenmäuschen, gibt es eben nur gegen Cash in die Tash, auch von Dash oder so ähnlich.

          2. Ach Göttchen,

            wieder son ZEIT&Co Systemfuzzi. Ja nee is klar, Putin ist fürs schlechte Osterwetter bei uns zuständig, tüürlich…Gähn…so jetzt wieder ab ins Körbchen…wacker….fein. Sitz!

  16. Le Pen hat ge won nen, Le Pen hat ge won nen! la la la! 🙂 🙂 🙂
    Oh, ich freu mich so! 🙂 🙂 🙂

    Die zweite Runde wird sie auch schon schaffen! Go, Le Pen, Go!

      1. Guten Morgen,

        welchen Skandal gegen macron meinen Sie? Erstaunlich wie dumm die Menschen sind, dass ein „Außenseiter“ -(muahaha, Rothschildbanker als Außenseiter, …geiler Witz) aus dem Hut gezaubert wird und alle zu ihm rennen.

        Offensichtlich brauchen die Franzosen noch mehr Bürgerkrieg in den Vorstädten, mehr LKW -Fahrdemonstrationen von IS-Kämpfern in den Städten, mehr Enthauptungen in den Kirchen …. Scheint niemanden zu stören, …
        Denn in Frankreich ist die Lage ja noch viel dramatischer, die Bevölkerung im Allgemeinen viel rebellischer und …..trotzdem bleibt alles wie es ist. Erstaunlich wie dumm die Menschen sind, …aber offenbar sind sie mit dem System zufrieden.

        Genausowenig wie in Deutschland sich nichts fundamentales ändert ….da demonstriert man lieber gegen „Räächtz und Nahtsies“ in Köln ….Wo war denn eigentlich die Zivilgesellschaft mit Ihrer Pseudocourage nach den Sylversterübergriffen auf Ihre Frauen, Schwestern und Töchter? ….Erbärmlich !! …Wenn Fickilanten hier haufenweise Frauen belästigen, töten, vergewaltigen oder die Söhne totschlagen scheint das kein Grund für eine Revolte zu sein…Das Land ist in tiefer Agonie und offenkundig schon ohne funktionierendes Immunsystem – Die Gesellschaft hat AIDS im Vollbild und Endstadium sozusagen. Genauso wie auch in den Niederlanden, Frankreich, Schweden, ……einzelne Ausnahmen wie der Brexit fallen da nicht mehr ins Gewicht. Selbst von Griechenland und Italien, wo man eine Explosion erwartete, hört man nur rumoren aber keine echte Änderung des Kurses.
        Die Phalanx der Westwertler scheint ihre Systeme auf Kurs zu halten. Wie auch immer es ihnen gelingt. Im Herbst wird es hier genauso mit Murksel weitergehen. Ein Ende des Albtraums nicht in Sicht. Damit erweisen diese Systeme sich als viel stabiler, als hier gemeinhin erwartet.

        Ganz ehrlich, …wenn schon in Frankreich das Establishment die Eurokratenherrschaft aufrecht halten kann, dann wird es in Deutschland noch viel eher gelingen.

        1. Dieser Zustand ist nicht mehr mit Kreuzchen auf Zettelchen, die in Urnen begraben werden, zu heilen.

          Nur noch Feuer und Schwert können diesen Augiasstall reinigen, was allerdings Millionen Tote kosten wird.

          Der Preis des Widerstandes ist allerdings immer noch geringer als der, der gerade abläuft: die komplette Auslöschung aller europäischen Völker.

          1. @Alfons,

            die komplette Auslöschung ganzer Völker ist etwas Abstraktes für Lieschen Müller.
            Kämpfen mit dem Schwert? Das Bewusstsein hierfür existiert schlicht nicht. Bauer sucht Frau und Bundesliga reichen aus. 90% haben mit unseren täglichen Themen hier nix aber auch gar nix zu tun. Interessiert sie schlicht nicht.

            Deswegen wird die Vernichtung ganzer Völker vollkommen kampflos ablaufen.

            1. @Otto Normalverbraucher

              Leider teile ich Ihren Pessimismus.

              Ich möchte in diesem Zusammenhang auf den Vorgang bei United Airlines verweisen. Das passt nämlich gut zu dem Fatalismus der sich in unheimlicher Weise breitmacht und die Gleichgültigkeit und Bequemlichkeit angesichts der Zerstörung Europas oder besser, der europäischen Nationalstaaten.

              Ein Mann, Arzt, der im Flugzeug sitzt, da er ja ein Ticket bezahlt hat und berechtigt ist, wird, weil die bescheuerte United Airlines angeblich überbucht hatte und nach Nachfragen kein Passagier bereit war für Crewmitglieder, die dringend auf diesen Flug mussten, seinen Platz abzugeben, also dieser Mann, wird mit Gewalt von zwei „Sicherheitskräften“ aus dem Fugzeug geschleift! Am Ende auch mit blutigem Gesicht und traumatisiert stammelt er nur noch: Bitte tötet mich nicht“.

              Ich war fassungslos. Aber dann dachte ich mir, wer weiss, vielleicht ist das ein teuflischer Test, um herauszufinden, wie weit man eigentlich noch gehen kann, ohne dass irgendeine Solidaritätsbekundung der Mitmenschen einsetzt, ohne, dass es zum geringsten Widerstand kommt. Nicht Einer! hat sich in den Weg gestellt und protestiert. Nur eine Frau fragte geschockt: Was machen Sie denn? Das war’s. Ein vollkommen unschuldiger Mann wird aus dem Flugzeug gezerrt. Nichts passiert. Wie viele solcher Tests finden tagtäglich statt. Was ist denn mit den Menschen passiert, dass sie gar nicht mehr aufmucken?

              Ist das schon das Endstadium der Willensmanipulation?

              1. Es gibt weder Zivilcourage noch Gemeinsinn. Jeder ist „individuell“. Der Kampf um die eigene Identität ist schon längst aufgegeben worden zu Gunsten einer globalisierten Pop- und Vulgärkultur.

                Wer keine Identität mehr hat regt sich über den Ethnozid in Europa nicht mehr auf.

                Die 68er Frankfurter Schule hat ganze Arbeit geleistet.

                Die Geschlechter sind Ihrer Identität beraubt, das Recht ist pervertiert, die Werte sind entwertet,…

                Kampf?
                Wer? Wofür? Wogegen? Warum? …

              2. @Demeter

                ganz entsetzlich fand ich bei dem Flugzeugvorfall noch, wie die Leute nur dasaßen und das mit dem Handy gefilmt haben. Diese Handyfilmerei generell. Anstelle sich den Schlägern in den Weg zu stellen -es hätte als Passagier ja jeden der da saß erwischen können- versteckten sich alle nur hinter ihrer Linse und legten auch noch ihre persönliche Chronik des Grauens an. Macht man heute so. Die netten Rebellen Refugees, die zu uns kommen, haben ja auch Enthauptungsvideos auf ihren 400 Euro Handys.

              3. Vielleicht weil Gemeinsinn/Solidarität wegen raren Vorkommen nicht mehr schützt, einen zudem zum (nächsten) Ziel machen könnte.

                Bei dem von Ihnen genannten Fall, wäre interessant, ob die Passagiere wussten, weshalb er aus dem Flugzeug sollte.
                Vllt dachten die Leute, aus Sicherheitsfragen oder jemand der kein Ticket hatte etc
                Vllt wollten sie nicht gefragt werden, ob sie selbst bereit wären, auszusteigen.

                Gestern erzählte mir ein Kumpel, sein Arzt nebst Ehefrau mussten am Wochenende ebenfalls auf ihren gebuchten Platz wg. Überbuchung verzichten (Lissabon-Muc). Sie kriegten ein Essen u. ein Hotelzimmer, das sie am nächsten Morgen 3.30 Uhr schlagartig verlassen mussten, um den Ersatz-Flug zu erreichen. Der Arzt argumentierte: warum er, er muss in seine Praxis, es gäb sicher Fluggäste die nicht den nächsten Tag arbeiten müssen …..

                Das Verfahren in dem von Ihnen genannten Fall finde ich natürlich auch grauslig, und halte es als gesichert, dass funktionierende und auch fehlgegangene Zugriffe auf Bürger als Infos festgehalten werden inkl. Reaktionen Umstehender.

                Sieht man auch, wie Polizisten jene, die sie festnehmen wollen, aus einer Gruppe heraustrennen, bevor sie zuschnappen.

                1. @ M.E.

                  Zufällig handelt es sich bei besagtem Passagier auch um einen Arzt, der sagte, er muss fliegen, um sich um seine Patienten zu kümmern. Es handelte sich wohl um eine zufällige Computerauswahl.

                  Mir unverständlich, warum eine Fluggesellschaft dann nicht einfach 2 Freiflüge anbietet plus Hotelunterkunft, zumal das ihr Fehler war. Bestimmt hätten sich dann Freiwillige gefunden.

                  Aber wie gesagt, jetzt wissen sie, dass sie das jederzeit wieder machen können und das ohne grossen Widerstand. Die anfängliche Empörung ebbt ganz schnell wieder ab.

                  @ Taxi Man,
                  was die Erfassung des Geschehens und überhaupt inzwischen jeden noch so für die Menschheit wertlosen Mülls auf dem Handy betrifft und auch die Enthauptungsvideos des IS. Das ist wirklich eine widerliche Sucht geworden.

                  Was genau bewirkt das denn? Es bewirkt ein ganz langsames Gewöhnen an Grausamkeiten, die in der virtuellen Welt ihren Schrecken verlieren. Zumindest bei den meisten Menschen. Ein Gewöhnungsprozess setzt ein und schon spricht man über Enthauptungen, als sei das das Normalste der Welt. Gleichzeitig verliert, wie ich finde, auch der IS seinen Schrecken. Deswegen war der Zeitfaktor von grosser Bedeutung. Es hätte für die Zionisten alles viel schneller gehen müssen.

                  Der IS sollte eine Schockstarre auslösen und wichtig war die Information (von Obama) , dass man so ein Schreckensgebilde wie den IS nur über einen Jahrzehnte dauernden Kampf besiegen kann. Wie sich dann zeigte, fiel der IS nach russischem Eingreifen ganz schnell in sich zusammen.

                  Wie bei einer Sucht muss die Dosis immer mehr erhöht werden, sonst setzt Entzug oder Langeweile ein. Die Computertechnik bietet ja jetzt schon virtuelle Besuche auf anderen Planeten an und vielleicht können Interessierte bald ihren eigenen Tod virtuell durchspielen. Die Perversion kennt keine Grenzen.

        2. In Fr lebt fast die ganze Bevölkerung, eine echte tragende Mittelschicht gibt es schon längst nicht mehr, vom Staat. Fast alle beziehen irgendwelche Vergünstigungen, Prämien, Provisionen. Sie wissen, wenn das zusammenkracht, werden sie auch noch das Letzte verlieren. Fr ist im Grunde immer noch ein feudal organisierte Gesellschaft, in der die einzelnen Segmente jeweils gewisse Vorzüge beziehen. Wer das einmal miterlebt hat, kann an dieser absurden Situation eigentlich nur noch lachen.
          Fr weiss, der nächste Schritt wird in einem Abgrund enden, der alles ändern wird. Anders als z. B. die Italiener, können die Franzosen nicht mit Chaos spielerisch umgehen. Es wird sehr zerstörerische Kräfte wecken.

    1. Freuen wir uns nicht zu früh! Fr hat eine enorm starke ziopartei, viele fast unentwindbare und starke ‚wirkliche geheim‘-Dienste, deren Rolle sehr undurchsichtig ist. Dazu kommt ein sehr unhandliches und kompliziertes Wahlsystem.
      Der einzige wirkliche Hoffnungschimmer ist, dass zwei Wochen für die Organisation einer falschen Flagge sehr kurz ist.

  17. Großen Dank an Arthur,
    Großen Dank an Russophilus
    für die unendliche Bereicherung dieses Blogs!

    .. ohne Yorck und Sloga dabei vergessend.

    Alle ehrlich, authentisch, klug und menschlich.
    Danke dafür.

  18. Laut Wickipedia hat Macron für die Rothschild Bank gearbeitet, 2 Jahre später wurde er Partner. Wußte das hier jemand? Ich nicht. In den Systemmedien wird das natürlich verschwiegen.
    Also ein ehemaliger Investmentbanker und Partner Rothschilds hat es geschafft, 23% der Stimmen zu bekommen. Da sieht man mal wieder wie die Köpfe der Menschen durch die Lügenmedien vergiftet werden und wie mächtig die Anglozionisten sind.

    1. Hallo Peter Pan,
      ich sah heute bei Sputnik einen Kommentator, der über Macron Bescheid wusste und nicht begeistert war. Vor einiger Zeit las ich seine wiki und wußte es somit.
      Nachdem ich herausfand, dass erhebliche Teile unseres Bundestages Juden sind, ist es mir zur Gewohnheit geworden Menschen danach abzufragen.
      Alle Zionisten sind Juden, aber nicht alle Juden sind Zionisten.
      Es gibt eine starke Connection zwischen GB, US u. Israel Zionisten
      Rothschild ist der oberste Zionist, Macron (s. Ehefrau) sein Schüler
      Es hat mir viel Genuss bereitet hier alle Kommentare zu lesen, freut mich auf Menschen mit Hirn zu treffen

      1. Wenn Sie auf Menschen mit Gehirn stehen, warum vrebreiten Sie dann solchen Unsinn wie „Alle Zionisten sind Juden, aber nicht alle Juden sind Zionisten.“

        Es gibt haufenweise nicht-jüdische Zionisten; die sind sogar die Mehrheit. Schauen Sie mal nach usppa mit seinen diversen Weltuntergangs-fanatischen „christen“, die israel vergöttern und verehren.

      2. „You don’t have to be a jew to be a zionist“
        „Du must kein Jude sein um zionist zu sein“
        Berühmt berüchtigter Spruch vom Erz-Zionisten Joe Biden…

          1. Eine Liste von Juden, die Israel gegenüber kritisch Stellung genommen haben:
            Naomi Klein
            Gerard Menuin
            Mr. Finkelstein
            Fr. Hecht-Galinski
            Die beiden Tüpen die Gysi bis aufs Klo im Bundestag verfolgt haben für eine Stellungnahme zum Apartheidstaat Ischroel,
            Fallen Euch mehr Namen ein als mir ???
            Bitte vervollständigen
            Wenn Lust und Laune

    2. Ja, wusste ich schon länger, wie sicher auch einige andere Mitleser. Ich denke, dass jeder, der hier regelmäßig liest zumindest relativ gut informiert ist.
      @Russophilus
      Vor Jahren habe ich mal eine schöne Grafik gesehen mit den Verflechtungen der Medien in Deutschland. Ich denke, dass sich die Vielfalt seither nicht gebessert hat, wenn man die russischen Medien außen vor lässt und dass dies in Frankreich und anderen „westlichen“ Ländern sehr ähnlich gehandhabt wird.
      http://denkmalnach.org
      http://www.globalresearch.ca/the-cia-and-the-media-50-facts-the-world-needs-to-know/5471956

      Etwas bedenklich finde ich es, dass russische Medien wie RT und Sputnik die westlichen, CIA-kontrollierten-Nachrichtenageturen wie DPA, AP, Reuters noch immer als Quelle bei manchen Nachrichten verwenden. Grundsätzlich erachte ich Geschichten der westlichen Nachrichtenagenturen, von denen alle westlichen Medien abschreiben, als erfunden, so lange nicht das Gegenteil erwiesen ist 🙂

      1. Dja…das empfinde ich auch mehr als störend….da werden MSM Thematiken weitergepabbelt das es einen nur zum Kopfschütteln animiert…..
        gibt man hier dem zuschauenden westgebimderten Zucker oder lässt es einfach so stehen nach dem Motto ihr werdet schon sehen was richtig ist…
        Nicht zu vergessen ist, das die kommunikative Verblödungsmaschinerie im Westen schon wesentlich länger die deutschsprachigen WestMenschen beschallt, seit 1990 auch die ehemaligen DDR Bereiche durchgehend….Ausnahmen natürlich, siehe unser Dorf, vorhanden…aber das ist nicht die Regel oder die Masse…. das die RF Medien in Deutsch solchen Scheiss übernehmen stört gewaltig…..

  19. Dramatische Zuspitzung in den nächsten Tagen und Wochen?

    Benjamin Fulford hatte aus seinen US-amerikanischen „CIA- und Militär-Quellen'“ den 27.04.2017 als den Termin benannt, auf den angeblich der Trump-Angriffsbefehl auf die DVRK benannt ist.
    Horacio Villegas, der „Hellseher“ aus den USA, benannte den 13.05.2017 als den Termin für den Beginn des 3. Weltkrieges.

    Gehen wir davon aus, dass in dieser Zeitspanne (oder in ihrer Nähe) eine dramatische Zuspitzung des Konfliktes erfolgen wird. Aber es wird zunächst mal nur eine mediale Zuspitzung sein, wobei die Droh-Kulissen so richtig ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt werden.

    Wenn die Öffentlichkeit dann furcht-zitternd auf den Beginn des militärischen Schlagabtausches der Gegner wartet, käme der große Vermittlungs-Auftritt des Friedensbringers. Donald Trump könnte das honorige Angebot – einen Kompromiss verbergend – unter Lobpreisungen seiner Anhänger und der Politiker aus aller Welt annehmen (und würde sogleich auch zum Kandidaent für den Friedens -Nobel-Preis aufsteigen). Es liefe auf einen Friedensschluss der USA mit der DVRK hinaus, auf einen Abzug der US-Truppen aus Südkorea und auf ein Einfrieren der nordkoreanischen Entwicklungsprogramme für Raketen und Kernwaffen.

    Worin der „Haken“ besteht? Diese Dramaturgie funktioniert nur dann, wenn die beteiligten „Spieler“ alles unter Kontrolle haben. Dann könnte die Aufführung erfolgreich sein. Aber wehe, es gäbe eine (dritte) Partei, die ihr eigenes „Spiel“ spielt und die dramatischen Effekte zu nutzen versteht.

    Gewiss erinnert Ihr Euch noch an die verheerende Explosion in in Tjanjing von 2015. Manche fabulierten von einer Mini-Nuke, andere von einer kinetischen Waffe aus dem Weltraum. namens „Speer des Sargon“. (Von einer abschließenden Klärung der Ereignis-Ursachen habe ich noch nichts vernommen.) Man stelle sich nur mal vor, was geschehen würde, wenn in einer Phase höchster dramatischer Anspannung ein vergleichbares Ereignis auf dem Gebiet der USA oder der KVDR vorkäme.

    Das wäre der ultimative Auslöser für die militärische Konfrontation und den Beginn des Schlagabtausches.
    Es bleibt zu hoffen, dass die dramatische Zuspitzung und der Höhepunkt der medialen Schaustellung nur von ganz Dauer sein werden und die dritte Partei keine (technische) Gelegenheit findet, den „Auslöser“ zu setzen.

    1. Sollen sie doch Schlagabtauschen, dann verrecken die Kriegstreiberfiguren genauso wie der Rest. Dann gibt es keine Kriegstreiber mehr, juchu !
      Und der Globus dreht sich weiter und wird sich sagen: Das war in der Evolution nicht gerade das Gelbe vom Ei ! Es muß was anderes her !

  20. *** Nach Auszählung von rund 20 Millionen Stimmen lag Le Pen mit 24,38 Prozent der Stimmen noch deutlich vor Macron, der auf 22,19 Prozent kam ***
    Danach musste dann, das Rothschildsche Wahrheits- Ministerium, für den Hausknecht der Dynastie EINSCHREITEN.

    Und Dick und Doof in einer Person vereint sagt
    *** Ich bin sicher, dass er neuer französischer Präsident wird ***
    .Da werden unsere Herrscher, NICHTS dem Zufall /Wählerwillen Überlassen.

    1. Ja das ist möglich, da es mit Macron aber nur ein „Weiter so“ gibt wird sich die Lage weder wirtschaftlich noch sicherheitstechnisch verbessern, das dürfte alle die sich jetzt gegen Le Pen stellen diskreditieren.
      Parlamentswahlen sind ja auch noch…

    2. Das ist doch einfach zu erklären. Zunächst sind die kleinen Wahlkreise auf dem Land augezählt. Das ist immer rückständig; in Türkei Erdogan, in USA Trump, in England UKIP, in Frankreich Le Pen. Wenn dann die Städte drankommen, steigt dann die Zahl der etwas aufgeklärten Menschen und die etwas fortschrittlicheren Kandidaten gewinnen daher später dazu.

      Aber die Logik hier geht anders. Erstmal immer die umständlichste Erklärung suchen. Herr Rothschild hat also persönlich Wahlzettel gegen Le Pen in die Boxen geworfen. Wenn er so allmächtig ist: Warum wurde sie dann nicht schon im Vorfeld neutralisiert; ob durch Wahlfälschung oder Attentat?

      Wir „Gehirngewaschenen“ denken anders: Vermutlich halten die meisten der Franzosen Le Pen doch für einen Kotzbrocken und wollen sie einfach nicht wählen. Dank unserer Gehirnwäsche können wir das auch gut nachvollziehen.

      Und: Wir Gehirngewaschenen fahren übrigens auf der Autobahn in der Vorzugsrichtung.

      1. Nett ausgedacht. Nur: Die Realität ist andersherum. clinton z.B. lag in den auszählungsbasierten Prognosen bis fast zuletzt weit vorne. Dann wendete sich das Blatt zugunsten von trump.

        Ihr solltet dringend an eurer Ausbildung in der Abteilung für Systempropaganda arbeiten!

  21. Guten Tag Artur,
    Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit auf einen Artikel von chipstone auf Cont ziehen.
    Ich finde, der Artikel erklärt die Vorgänge in der Nordkoreanischen Krise sehr schlüssig und gut nachvollziehbar. Ich habe das Gefühl, chipstone weißt wovon er redet.
    Hier ist der Link
    https://cont.ws/@chipstone/592213
    Falls Sie den Inhalt auch interessant finden und übersetzen wollen, bitte schön… 🙂

    1. Erstens funktioniert Ihr link nicht.

      Zweitens: Also bitte! Wenn Sie Arthur bitten wollen, einen Artikel zu übersetzen, dann verkleiden Sie das doch bitte nicht so, als ob Sie ihm einen Dienst erwiesen. Tzä.

      1. Herr Russophilus,
        Erstens: der Links funktioniert. Ich gelangte gerade nach dem Klick dadrauf zum Artikel ohne Probleme.
        Zweitens: sind Sie übergeschnappt? Ich habe ganz normal und freundlich geschrieben, ohne einen Hintergedanke… Und Sie unterstellen mir so laute Sachen…
        Tzä…:)

    1. Ich würde ja grinsend sagen „niedlich“, wenn es nicht so akut endstadium-debil wäre.

      Wie würde es laufen? *Syrien* (nicht Russland) schießt auf *eigenem* Staatsgebiet *illegal* operierende ami Flieger ab. ami würden gerne drohen und wer weiss welches Bombardment veranstalten, aber das ginge nicht, weil da ja auch Russland ist und die amis, egal wie sehr sie lärmen, schlicht gewaltig Schisse vor Russland haben.

  22. Zum Thema Wissenschaft: Tesla – Einstein. Ein kurzer russ. Dokumentarfilm („Verschwörungstheorie auf russisch!“).

    https://www.youtube.com/watch?v=mYSFTtMX2Nk

    Der Beginn der Energieära ohne Brennstoffe wird auf 1903 datiert. Als Nikola Tesla den Resonanztransformator erfand, mit dem er am Ende eine um ein Vielfaches höhere Energie erhielt, als am Anfang zugeführt werden mußte. Mit Hilfe nur einer Turbine der Niagara-Elektrizitätswerke und der Übertragung der Energie ohne Leiter hat Tesla den ganzen Staat mit elektr. Energie versorgt.

    Ein Reporter hat Tesla damals gefragt: “Woher nimmt man die Energie?“
    Tesla antwortete einfach: „Energie wird aus dem Äther genommen. Ich kühle den Äther ab und wandle ihn in Energie um.“

    Als in den Medien die Geschichte verbreitet wurde, dass man der Umgebung unbegrenzt elektr. Energie entnehmen kann (könnte) und noch dazu sie ohne jeglichen Leiter auf unbegrenzte Entfernung übertragen werden kann (weiters wird dabei weder Kohle noch Erdöl oder Gas verwendet), wurde eine dringliche Sitzung der ami-Regierung abgehalten.

    Die ami-Regierung hat gemeinsam mit den Bankern eine Sitzung abgehalten. Die Gesprächsprotokolle der Sitzung sind sogar in vielen Büchern festgehalten. So soll der junge Banker B. Baruch zu Morgan folgendes gesagt haben: „Die Zeitungen schreiben über einen gewissen Tesla, der faktisch kostenlose Energie „verkaufen“ möchte. Wenn sich die Dinge in diese Richtung weiterentwickeln, werden wir das Monopol verlieren.“ Danach wurde das Verbot der Tesla-Technologie beschlossen.

    Teslas Patente wurden kontinuierlich in den Bibliotheken aus dem Verkehr gezogen. Sein Name kontinuierlich aus den Medien verbannt. Die Banker haben zum sofortigen Vollzug angeordnet: „Es dürfen keinerlei Entwicklungen eines Perpetuum mobiles entgegengenommen oder angedacht werden.“ Mit dem Geld von Rothschild und Rockefeller wurden in zahlreichen Staaten an den Akademien der Wissenschaften Abteilungen formiert, die sich dem Kampf gegen „jedwede Pseudowissenschaft“ widmeten und bis zum heutigen Tag die Entwicklung und Einführung einer Technologie ohne Brennstoffe blockieren.

    Alle Versuche von Wissenschaftern in diese Richtung weiterzuforschen, wurden schnell und vehement unterbunden. Was war die Ursache für hunderte von sonderbaren Todesfällen von Physikern; unter ihnen selbst Poincare? Sie töteten ebenso die talentierten russ. Wissenschafter Filipov und Pilcikov. Zum Schluß wurde der Plan ausgearbeitet, den Begriff „Äther“ komplett aus der Physik zu streichen. Dafür wurde ein Projekt unter dem Namen „spez. Relativitätstheorie“ geschaffen.

    Es wurde entschieden, dass der Begriff „Äther“ aus der Physik entfernt wird. Sie begannen nach einem Physiker zu suchen, der damit einverstanden wäre, das Projekt „umzusetzen“. Sie fanden ihn über einen ihrer Verwandten; den Banker Oppenheimer. Die Mutter von Albert Einstein war zu dieser Zeit als Gouvernante in der Oppenheimer-Familie tätig. Oppenheimer wußte sehr genau, dass sich ihr Sohn mit Physik beschäftigt.

    In den einschlägigen Büchern wurde viel über Einsteins Mutter geschrieben. Sie war betr. Der wissenschaftl. Karriere ihres Sohnes sehr engagiert. Sie versuchte ihn zu leiten und ihm letztlich eine Arbeit zu verschaffen. Sie hat ihm dabei jene Arbeit gefunden, die er erfolgreich „abarbeiten“ konnte.

    Die Spezialoperation der Einführung der Einstein-Relativitätstheorie in die Wissenschaft wurde erfolgreich realisiert. Dabei wurden Begriffe vermengt, die grundsätzlich nicht miteinander in Verbindung gebracht werden können; wie z. B. Raum und Zeit. Dies war von Haus aus ein grober philosophischer Fehler.

    Die von Opus angenommene Relativitätstheorie ist, dass wenn ein Punkt keine Geschwindigkeit hat, er dann tatsächlich arbeitet, da die Theorie für einen Punkt mit der Geschwindigkeit „gleich Null“ ist. Die Theorie haben sie dann – was erneut ein Fehler war – auf jede andere Geschwindigkeit umgelegt (als allgemein gültig erklärt).

    Es gibt bereits Beweise, dass die Lichtgeschwindigkeit nicht die höchste Geschwindigkeit ist. Es gibt Teile, die sich schneller als Lichtgeschwindigkeit bewegen. Dies haben Wissenschafter bereits bewiesen. Das zerstört die Relativitätstheorie bereits in ihren Wurzeln.

    Und bis zu einem gewissen Grad bestätigt es die Ansicht, dass die Relativitätstheorie mit voller Absicht eingeführt und promoviert wurde, um die Physik auf den falschen Weg zu bringen.

    Die Relativitätstheorie ist eine bestellte Theorie, deren Hauptziel nicht die Wahrheit war, sondern der Versuch, den Begriff „Äther“ in der Physik zu verbieten, um somit keinerlei Möglichkeiten zu geben, dass sich eine auf Teslas Errungenschaften basierende Technologie entwickeln kann.

    Da jeder Staat, der unbegrenzt kostenlose Energie hätte, de facto unabhängig wäre, würde die Gruppe von Bankern, die sich eine neue Weltordnung wünschen, ihre Macht verlieren. Die Banker würden gemeinsam mit „ihren“ Regierungen einen Teil ihrer Macht verlieren, da Erdöl und Gas in erster Linie Macht bedeuten. Geld ist für sie nur von sekundärer Bedeutung, da sie die Federalen Reserven beherrschen und Geld drucken können, soviel sie möchten.

    So ist die Situation!

    1. Kurze Anmerkung:

      Das einsteinsche Modell, bzw. die darauf bald entstehende Weltsicht, hat auch unmittelbar zu diversen Dogmen rund um die gravitation geführt. „dunkle materie“ und „dunkle energie“ sind die zwei wohl wesentlichsten Pestilenzbeulen, die unbedingt gebraucht wurden, um das gravitationsmärchen zu erhalten.

      Zweitens: Es gibt auch eine direkte und äusserst unselige Verbindung zur Atomtechnologie. Mancher fragt sich ja, warum die amis seinerzeit noch – militärisch völlig unnötig – zwei (und warum 2?) Atombomben über japan abwarfen und übrigens auch heute all ihre Opferländer ausgiebig mit stark strahlungsbelasteter Munition verpesten.
      Die Befassung mit dieser Frage öffnet das Tor zu so mancher Erkenntnis und das gesamte Gebiet ist unmittelbar talmudisch angebunden.

      1. Bitte mehr hierzu erläutern, das klingt äußerst spannend (wieso zwei Atombomben z.B.). Weshalb ist Gravitation ein Märchen? Ich will mehr dazu erfahren.
        Dank im Voraus.

          1. Also ich habe gesucht und viele schlechte Videos mit Entspannungsmusik gefunden. Ich wäre sehr dankbar für einen brauchbaren Link.

            1. hends
              Tja, da muss man sich „hart“ durcharbeiten und die Spreu vom Weizen trennen. Gewisse Wahrheiten sind scheinbar überall verteilt und erst die Auseinandersetzung setzt das Mosaik zusammen. Und da schaut man sich dann u.a. auch Videos mit „Eso-Musik“ oder anderen Themen an, von denen man gedacht hat sie *nie* anzuschauen. 😀

              Ich kann und möchte Ihnen da auch nicht wirklich konkrete Tipps geben, da ich selber Suchender bin und versuche all diese Indizien zusammenzufügen. Unsere Welt wurde Kopfgestellt… Suchen Sie z.B. auch nach Mario Prass „Was ist mit unserer Sprache passiert“… oder einer Arte Doku über die Sumerer… Puzzeln Sie!

              Ich verstehe da auch Russophilus Zurückhaltung. Da könnte man sonst schnell in die „Spinnerabteilung“ abrutschen…

              1. Eins noch: Ein grundlegendes, immer wieder anzutreffendes luziferisches Prinzip ist die Form der Lüge „alles nur das eine (wesentliche) nicht“.
                Nehmen wir an, ein Mensch hätte herausgefunden, wie man bei sich zuhause aus „Nichts“ Energie holt. Dann würde er beschmiert und lächerlich gemacht und in null komma nichts fänden sich 100 youtube Videos über allerhand – natürlich obskure und ergebnislose – „tolle neue Methoden der Energiegewinnung“.

              2. Mir war schon klar das ich keine einfache Antwort bekomme aber einen Versuch wars wert 😀

                Grundsätzlich hab ich ja nichts gegen Esoterik wenn sie als solche erkenntlich ist und nicht als die ultimative Wahrheit verkauft wird. Das kommt mir in Weiterbildungen zu Krankenpflege auch öfters unter dass „Energetiker“ meinen alles mit Energie zu erklären und die Schulmedidzin (auch wenn sie missbraucht wird und Schwächen hat) völlig ausgeblendet werden. Wo gerade in Österreich das frei Gewerbe „Energetiker“ ohne Qualifikation zu erwerben ist.

                Ich erinnere mich hier im Blog gelesen zu haben das Putin einige Zeit in einem orthodoxen Kloster auf einem Berg gewesen ist und man spekulierte ihm wurden dort einige „Wahrheiten“ offenbart. Waren das unter anderem diese Weden oder altes orthodoxes Wissen?

                  1. Sehr geehrte/r Demeter, von einem Griechischen Freund, der zwei mal im Jahr, auf Athos weilt, habe ich Erfahren, das Präsident Putin, sich auch regelmäßig, auf dem Berg aufhält.

            2. So weit ich das verstehe sind die „Weden“ zuerst mal eine New-Age-Bewegung welche sich auf Vorbilder aus der vor-christlichen und sogar Bronze-Zeit beruft. In Russland bezieht sich die wedische oder wed-russische Bewegung auf die Hauptfigur Anastasia der gleichnamigen Romanreihe. Kernpunkt der wedischen Lebensweise ist das Anlegen eines „Familienlandsitzes“, um dort in Einklang mit der Natur und nach den wedischen Regeln seine Familie zu begründen. Es gibt bereits zig solcher Siedlungen in Russland – hier ein Videobeitrag von Querdenken.tv welche eine solche Siedlung und ihre Historie bei Witebsk (Weißrußland (zeigt):
              https://www.youtube.com/watch?v=CD6LV0JSKrc

              Was da historisch gesehen wirklich dahinter steckt ist schwer zu sagen. Auffällig ist das in Deutschland viele Toponyme (Ortsnamen) die Silbe „Wed“ in sich tragen. Genau wie „Asen“ (auch „Osna“) sind das mE deutliche Hinweise auf eine ältere Kultur als das was wir heute „deutsch“ nennen auf unserem Boden, und die uns – wie von Wladimir Megre in Anastasia“ beschrieben – mit dem „Rest“ Eurasiens verbindet.

              Die Anastasia-Bücher sprechen in erster Linie die Emotionen an (was nicht verkehrt ist). Wer aber hard facts sucht, wird davon enttäuscht sein. Aber das gilt ja auch für die Patente von Tesla, in denen jeweils das entscheidende Detail fehlt. Tesla soll angeblich selbst dafür gesorgt haben. Wer wollte schon dass Teslas Technik in die Hände eines Einstein gerät und zu Hunderttausenden Toten führt? Die „Negentropen“ müssen immer aufpassen dass die „Chaoten“ nicht ihre Erfindungen ad absurdum führen und für ihre zerstörisches Werk einsetzen.

              1. Auch interessante Theorie (Anagrammierung):
                Af-RI-k-A
                AS-i-EN
                A-me-RI-k-A
                A-u-S-trali-EN
                ============
                E-Ur-Opa

                Ich denke das Thema „Veden“ ist noch viel weitreichender und komplexer in Sachen Menscheitsgeschichte, Technologie, Kultur … als man sich überhaupt vorstellen mag. Insbesondere in Bezug auf Europa.

                —————————–
                Wunschgemäß ergänzt – Russophilus

            3. (gelöscht)

              Welcher Teil von „Raus hier, Sie verlogener Hetzer“ hat Sie überfordert und war Ihnen intellektuell unzugänglich? – Russophilus.

        1. @Otto Normalverbraucher – fangen Sie vielleicht mit dem „Urtuscher“ an:_

          Ein Knall , alles fliegt auseinander und doch ist im „allerwuunzigsten“ Bruchteil einer Sekunde(ich weiß gar nicht mehr „wieviel Minus“ da in der Potenz liegt) alles bereits so angelegt, dass „zufällig“ viel, viel später ICH+ meine KATZE samt Liebesvermögen/- Bedürftigkeit entstehen kann!

          Und reden wir nicht von den unendlich komplizierten Prozessen, die im Körper ohne bewusste Steuerung ablaufen, sondern schauen Sie sich nur ein Muskelbild an
          –>> was da alles über und unter dem Schulterblatt kreuz + quer geht (und einer der Rotatoren immer wieder spinnt, aber vorne nach dem Delta ausstrahlt und die Stabilisation beim Drücken behindert)

          Oder dass das Becken nicht der „Arsch“/Gluteus maximus ist, sondern bei mir der Piriformis (auch wieder rechts) zum Krampfen neigt, und eine ISG- Blockade droht.

          Alles nur durch Zufall beim Urtuscher angelegt? (ich wünschte mir- wegen der hohen Zahl-eine „ausgeweitete“ Wahrscheinlichkeits- rechung/-schätzung von Russophilus, die bis zur Beckenmuskulatur reicht- bzw. wenigstens eine, die alles andere bereits als vorhanden voraussetzt und nur die Konstruktion der Muskulatur behandelt)

          Naja und die Gravitation: würde man mit elektromagnetischen Kräften, die um Potenzen höher sind, rechnen anstatt mit Gravitationskräften täte sich Z.B. vielleicht manches ausgehen, wofür man jetzt unsichtbare, im wahren Leben nie wahrgenommene
          Dinge (wie Dunkle Materie/Energie etc) postulieren muss.

          Ich habe meiner Tochter- bevor sie die Montanuni hinwarf- auch empfohlen, wenn sich eine Rechnung nicht ausging, einfach für den unklaren Teil ein „schwarzes Loch“ zu definieren und dann mit dem bekannten Teilen weiterzurechnen.
          Leider hats ihr dazu an Selbstvertrauen gefehlt.

          Aber was weiß ein Bergbauernbub schon, der bis aufs kleine Einmaleins schon alles vergessen hat-
          ABER
          die Gewissheit in sich trägt, dass diese (dzt) Menschheit nie und nimmer nicht die Kompetenz haben wird, alle Organismen+ ihre Kreisläufe, die in nur 1 Schaufel gesundem Mist/Kompost/Humus stattfinden , zu beschreiben, geschweige denn nachzubilden.

          Also kann das Staunen und Wundern bereits bei der Schaufel Mist beginnen (ganz abgesehen davon, dass auch das alles beim „Urtuscher“ als Information mit auf dem Weg gegeben worden sein muss)

          Aber wie wohl die Schaufel Mist in der dunklen Materie beschaffen sein muss??
          Kriechen da dunkle Mikroorganismen, angetrieben von dunkler Energie und dunklen Stoffwechselprozesse (und dunkler Muskulatur) herum?

          Fragen über Fragen

          mfg
          vom Bergvolk
          Ps: Bis zum Vorliegen „Echter „Antworten, nur Natur beobachten, sich erbauen und sich wundern-> Hilft und lehrt vieles!

          1. Lieber Ausnahmsweise,

            sehr schöne Betrachtung. Habe es immer und immer wieder gelesen. Gerade den Teil der anatomischen Betrachtungen zum Zusammenwirken verschiedener Muskelgruppen beispielsweise in der Rotatorenmanschette oder des Ileosakralgelenkes habe ich immer wieder gelesen. In der Tat, wie will man das als Zufallsprodukt ohne einen tieferen Sinn verstehen? Nihilisten sehen hierin nur einen sinnlosen Haufen von Zufällen

            Die Wahrscheinlichkeit dafür , dass alles einen intelligenten Anfang/Schöpfer hatte vs. der Hypothese der schon ewigen Existenz (damit entfällt die Notwendigkeit eines Schöpfers) ist für uns alle kaum nachvollziehbar. Die philosophische Betrachtung dieser Fragen ist ein eigenes Strangthema wert. Viele streiten hierbei ja um die Bedeutung der Entropie (2. Hauptsatz der Thermodynamik), die letztlich ja einer göttlich gewollten und angelegten Ordnung zu wider läuft, da von Anfang an hier das Chaos (Entropie) als Naturprinzip formuliert zu sein scheint. Gott als Ying/Yang Prinzip? Chaos und Ordnung gleichzeitig? Ab hier wird es mir als Wissenschaftler zu esoterisch, so dass man sich an Fakten halten sollte.

            Alles nicht erklärbare mit dunkler Energie oder Materie zu erklären hat in der Tat etwas für mich satanisch anmutendes. Warum wurde das eigentlich „dunkle Materie/dunkle Energie“ genannt und nicht „unsichtbare Materie“? Es erinnert an Star Wars, die „dunkle Seite der Macht“. Auch hier glaube ich nicht an einen Zufall bei der Begriffsfestlegung, sondern an eine sehr geschickte Platzierung von Begriffen und Konzepten in den Köpfen der Menschen.

            Danke und Gruß an Sie und Ihre Familie im Bergland

            1. Und da kommt ja noch die Dimension hinzu, dass wir manches (am menschlichen Körper, teilweise sogar nur einen einzigen Muskel) schön finden und anderes nicht.

              Im übrigen halte ich persönlich es für – auch wissenschaftlich – erwiesen, dass die Welt eine göttliche Schöpfung ist.

              In diesem Zusammenhang noch kurz eine nützliche Überlegung: Wir wissen, dass die „Geschichte“ zu weiten Teilen verfälscht und zu durchaus erheblichen Teilen auch schlicht frei erfunden wurde. Ebenso wissen wir, dass die christliche Kirche und Lehre sehr wesentlich das Ergebnis einer Schacherei und Feilscherei in Nizäa ist. Das wie auch der Umstand, dass die Bibel und andere heilige Texte schon vor sehr, sehr langer Zeit mehr oder weniger willkürlicher Verfälschung ausgesetzt war, wirft eine enorm wichtige Frage auf, die nämlich nach der Referenz.

              Allerdings drängt es sich förmlich auf anzunehmen, dass ein göttlicher Weltenschöpfer seine Schöpfung so ausgelegt und gestaltet hat, dass diese die Referenz *in sich* trägt.

              Und wir, was haben wir an Werkzeug, uns diese Referenz zu erschließen? Ich nenne mal zwei Ansätze: a) die Mathematik und hier insbesondere die Logik sowie b) die *unmittelbare und pure* – also nicht wertende – Wahrnehmung.

              Und: Können die Satanisten Gott verschwinden lassen? Nein. Können sie uns komplett umverdrahten? Nein, *noch* nicht, aber sie arbeiten daran. Was aber können sie und tun es absolut sicher? Sie können vieles zwischen Gott und uns projezieren und stellen, wie eine zähe, verfremdende Schicht und so auch unser Gottesbild wie auch das von falsch und richtig usw. gestalten.

              Genau das aber geht nicht, wenn wir uns dem entziehen und uns auf die unmittelbare Wahrnehmung und die Logik verlassen (die ja auch im gesamten Kosmos präsent und bestimmend ist).

              Und noch eine Hilfestellung habe ich: Wird ein guter Vater, der alle Möglichkeiten hat, seinen Kindern nur das zum Leben eben Nötige geben oder wird er darauf achten, ihnen „Reichtum“ (in Form von Schönheit, usw, nicht in vulgärer Geld Form) und vielerlei Anregungen und Gelegenheiten zu Erkenntnis zu bieten?
              Seht euch um! Die gesamte Natur schlägt überwältigend vor, dass der Schöpfer seine Geschöpfe liebt und sie mit Reichtum aller Art gesegnet hat.

              1. Ein Hoffnungsschimmer für die Eliten scheint ja der Transhumanismus zu sein. Dabei träumen sie feucht von einem „fortschritt in der Evolution“ durch die Verschmelzung von Körper und Maschine. Quasi eine Zwei-Klassen-Medizin auf noch höhere Ebene. (Mensch und Mensch 2.0, also „normalo“ oder mit USB-Anschluss im Hirnstamm). Kann diesen Blog nicht einschätzen aber der Artikel regt durchaus zu Gedanken an.
                https://www.sein.de/transhumanismus-die-groesste-gefahr-fuer-die-menschheit/

              2. Danke nochmals für diese Zeilen Russophilus, ..insbesondere das mit dem uns angeborenem Empfinden von Ästhetik und schönen hat mir nochmals einen neuen Blickwinkel eröffnet.

                Stimmt, …wieso haben wir dieses Empfinden überhaupt? Wenn das nicht göttlich ist, …was dann?

                Manchmal müssen wir auch mal ein paar Momente und Gedanken weg von den teilweise hässlichen und tristen Abläufen zu den Wundern der Schöpfung zuwenden, um den Sinn des Ganzen nicht aus den Augen zu verlieren.

                Danke.

              3. @Russophilus +@ Otto Normalverbraucher –

                bei dem vielen „Ach“ und „Wehe“ und um „Gottes Willen, ist es jetzt um uns geschehen?“ das ich hier immer wieder mal gehäuft finde, zeigt die Natur, das ja alles schon gut ist.

                Sah ich doch einen trüben Tümpel (Menschheitsbewusstsein?) in den ein klares Bächlein (Wahrheitsbewusstsein?) zu fließen begonnen hat (eingeleitet wurde?):

                Am Einlauf wurde/ ist der Tümpel jetzt schon sauber(er).

                Vielleicht ist es auch dieser Kontrast, der den Tümpel nun besonders dreckig erscheinen lässt.
                Aber kurz oder lang, wird das Bächlein den Tümpel säubern.

                UND:
                Nie und nimmer nie nicht wird es den dreckigen Tümpel gelingen, das saubere, klare Bächlein hinauf bis zur Quelle zu verschmutzen.

                Das sollte Antwort genug sein, wer gewinnt und wer verliert (weil es gar nicht anders sein kann und weil es mit der „Einleitung des Bächleins“ bereits geschehen ist)

                mfg
                vom Bergvolk

              4. Sehr schöne und eingehende Betrachtung des Wesentlichen – und darum wieder mal ein Extra-Danke für Russophilus!

                Das ist wohl irgendwie des Pudels Kern:
                Wir tragen eigentlich das Wunder der Schöpfung in uns (wie sollte es anders sein, wenn wir die Kinder des Schöpfers sind), und weil das so ist, erscheinen uns diese genialen Dinge und Zusammenhänge, die sich ein nihilistisch gesinntes Hirn niemals ausdenken könnte.
                Alles da draußen, so habe ich mir erklären lassen, ist ja nur eine Projektion dessen, was innen ist. Aber das ist ja für die meisten hier wohl auch nicht ganz neu – doch für manche wie auch für mich von Zeit zu Zeit erwähnenswert, um sich daran zu erinnern, dass wir Schöpferwesen sind (na ja, halt meist in einem embryonalen Zustand).
                Im Gegensatz zu den Nachäffern, den luziferischen Dunkelmännern, denen die Kreativität fehlt und die andere (diabolische) Fähigkeiten benutzen, um aus den Menschen parasitenhaft die Lebensenergie zu saugen…
                Aber das wäre ja schon wieder ein eigenes Thema hier, das in ganz neue Dimensionen führt.
                Schönen Abend noch allerseits.

              5. Russophilus
                „b) die *unmittelbare und pure* – also nicht wertende – Wahrnehmung“

                Wie soll das gehen? Wenn ich z.b. jemanden sehe, der jemanden böses , schlechtes tut, soll man die person dann wert-frei gewähren lassen oder wert-frei intervenieren?!? Also ohne Emotion handeln? Wie die Jedi? Ich meine allein die Kathegorien „gut“ und „böse“ sind ja schon eine Bewertung als solche, die wiederum einer gewissen Moralvorstellung unterliegt. Ich versuche mir gerade vorzustellen einen Menschen „wert-neutral“ zu erziehen? Vom Bauch her glaube ich ungefähr zu spüren was Sie meinen, mein Intellekt geht aber noch auf Störung, funkt dazwischen…

                1. Ich meine damit nicht, nie irgend etwas zu werten, sondern die Fähigkeit, unabhängig von all den uns antrainierten Wertungen, zumal gesellschaftlichen, das Eigentlich zu sehen.

                  Wenn ich mitten in der russischen Taiga stehe, dann wird der westliche geprägte (vielleicht auch noch Stadt-)Mensch Ödnis sehen, keine Straße, nicht einmal Mobil Empfang, einfach „nichts“. Der wertfreie Mensch aber kann Schönheit sehen und Reichtum.

                  Die schlimmste Hürde sind all die gesellschaftlichen (und also weitestgehend zionistischen) Muster und Wertmaßstäbe.

    2. da dieses Thema ja auch an der WURZEL der Allmacht der Exzeptionellen rührt – Frage: wie kann man dieses Wissen unters Volk bringen…..also populär machen,……… diese Technik zu bauen kann doch nicht so schwer sein (oder zumindest evtl. leichter sein, als sie zu verstehen), zumal schon viele Dinge erst gebaut wurden und dann im Nachgang deren Physik verstanden wurde.

      Also her mit dem Energiepopulismus !!!

      ———————————-
      Wunschgemäß ausgebessert – Russophilus

        1. Viele Leute lassen sich leicht hinters Licht führen, weil sie leicht glauben, was sie glauben wollen.

          @jfk
          Auf der Heimseite des Herstellers des Videos über die Mobile steht eine nette Randbemerkung:
          》IMPORTANT!
          My Perpetual Motion Machines models are of motorized versions that were built to illustrate how they were supposed to work in the minds of Inventors. 《
          http://www.veproject1.org/index.php/perpetual-motion/

          Wenn ich mich stark für PMs interessieren würde, würde ich diesen Artikel und andere von timomathiks, die nur gegen Bezahlung erhältlich sind, studieren:
          https://www.raum-und-zeit.com/r-z-online/bibliothek/naturwissenschaft/bessler-rad/

    3. Ich glaube, Konstantin Meyl ist derjenige, der sich am intensivsten mit Teslas Erkenntnissen beschäftigt hat. Zumindest im öffentlich zugänglichen Bereich. Er hat den Begriff der longitudinalen elektromganetischen Skalarwelle eingeführt und Experimente und eine Theorie dazu veröffentlicht. Bei seinen technischen Anwendungen geht es vor allem um drahtlose Energieübertragung über große Distanzen, wobei beim Empfänger mehr Energie ankommt, als der Sender abgegeben hat.
      Ich glaube, es war dieses Interview, in dem Meyl erwähnt hat, dass ihm ein russischer Forscher mitgeteilt, dass diese Erkenntnisse dem russischen Militär längst bekannt sind und angewendet ersehnte:

      http://cropfm.at/mp3/sendung_skalarwellen.mp3

    4. Und nun in die heutige Realität: Müsste demzufolge (freie Energie muss verhindert werden) nicht auch Russland ein vitales Interesse habe, deren Nutzung zu verhindern?

  23. Sehr geehrter Russophilus,
    nun zuerst einen herzlichen Dank für Ihre Arbeit. Auch allen Kommentaoren spreche ich ausdrücklich meine Anerkennung aus. Es erfordert Zeit und wahres Engagement Gedanken zu ordnen und zu formulieren.
    Nun interessiert mich welche Verbindung zwischen den Atombombenabwürfen, der Uranmunition und dem Talmud besteht.
    Grüße an das Dorf

    Klaus

    1. Die Andeutung ist leichter zu machen, als die eindeutige Behauptung aufzustellen.
      Ich verstehe es so, dass die dem Talmud folgenden Weltverschwörer in ihrem Plan, die Bevölkerung in bestimmten Regionen zu dezimieren, absichtlich für Verstrahlung sorgen.
      Viele glauben dass solche Absichten bestehen und Aktionen durchgeführt werden, ich kann für mich nur sagen, dass ich es nicht weiß.
      Ich warte dauernd auf einen oder mehrere abtrünnige Spitzenkräfte der Verschwörer, die das schlechte Gewissen plagt und an die Öffentlichkeit gehen …
      Bis dies geschieht, macht mir die Verschwörung der Banker mit Fiat-Geld schon genug Sorgen.

  24. …..liebe Gemeinde, liebe Dorfwirtshaus Besucher……. schon wieder so ein Reinfall…..

    ….liebe angloamerikanischen freunde, habe schon geschreibtet, habe damals, unter Kaiser Vespasian, als das Kolosseum eingeweiht wurde….. schon im Voraus……5 000 Sesterzen bezahlet, wegen einer Naumachie, also Seeschlacht, in diesem Theatrium……

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kolosseum

    …..es sollte die Letzte Seeschlacht, der vs-marinade vor Norkoreas Küste, dargestellt werden……

    ….und jetzt, wo ist den der Donald hin…… mit seiner Marinade……… Donald, dass ist Beschiss, entweder mein Geld zurück, oder eine Seeschlacht…… ????

    ….ein Kommentator, vor mir, hat die Sachlage schon klar gestellt…….

    ….die vsa sind fertig, weder in Syrien, noch in Norkorea oder den gesamten Asiatischen Raum, sowie an ihren Fronten gegenüber RUS, sind sie Total gescheitert…

    …..wie ich schon geschreibtet habe, sie kriechen nach Moskau, oder nach Peking…..

    ….hier die Zions-Nutte der äh-uh; in MOSKAU……

    https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170424315485223-mogherini-moskau-besuch-prognosen/

    ….und hier kommt der Japse gekrochen….

    https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170424315490113-abe-moskau-besuch-zwischen-usa-und-russland/

    …der Japse hat doch begriffen, wenn die vs-Welt untergeht, muss er wählen…..

    ….denke, er hat keine Wahl, er wird sich mit RUS und CHIN, auf untergeordeneter Ebene einigen müssen….. SIE werden den Japse sagen, wie es weitergeht…..

    ….wo ist der Grossadmiral Donald, mit der bäh-er-däh-Kriegsministerin, von der Layen…. ??

    ….der DONALD, war der BESTE………. er hat es geschafft…… die Schimäre, herunterzureissen……. die vsa, stehen „NACKT“ da…..

    …musse noch ein kleines Videolein einstellen, halt 2……wegen eurem Untergang….

    Das Tor des Himmels (Michael Cimino, 1980) Der Johnson County War (Teil 1)…..

    https://www.youtube.com/watch?v=8RczuYu8AtY

    und hier, Teil 2 hinterher……

    https://www.youtube.com/watch?v=Qyfl9yUdgao

    …liebe Angloamerikanischen-Zionisten-Feinde, nachdem ich Euren Untergang, aufgezeignet habe……

    ….hier KARAJAN; Ausschnitt, die 5. Symphony von Beethooven….

    https://www.digitalconcerthall.com/de/concert/210

    ….wo issn der Donald, das Märkel usw…… wo sind sie hin….. ????

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

  25. @sloga
    Vielen Dank für diesen Tesla-Bericht!

    Zum Thema Einstein zwei Zitate (Link am Ende):
    „Was eigentlich Physik ist, kann nur historisch verstanden werden“.

    (Max Jammer, ein Wissenschaftsfreund Einsteins)
    „Die Wissenschaft, sie ist und bleibt, was einer ab vom andern schreibt“
    (Eugen Roth)

    Das zweite Zitat gilt für Tesla und viele Andere sicher nicht! Aber sicher gilt es für Einstein! Er war eindeutig ein Plagiator. Die Relativitätstheorie kam von Ferdinand Lindenmann, der es aber vielleicht von Henry Poincaré übernahm. (Scheinbar ist es sowieso ein Unsinn, aber den Volksmassen kann man jeden Blödsinn als Wissenschaft verkaufen. Die Mehrheit der Menschen will belogen werden, andernfalls müssten sie den Arsch heben und etwas Neues tun. Nur schon den Denkapparat anschalten ist schon immer und speziell in der www-Sklavengesellschaft zuviel verlangt!)

    Also, die Hauptaussage ist: „Einstein war ein Plagiator!“ Wenn schon hätte seine 1919 von ihm geschiedene Ehefrau Mileva alle Ehrungen erhalten sollen, denn er hatte „seine“ Wissenschaft von ihr übernommen, die ihm in den Themen hoch überlegen war. Deshalb musste er 1922 den Nobelpreis nach Erhalt ihr auszahlen, wie im Scheidungsurteil festgehalten.
    http://www.kritik-relativitaetstheorie.de/2014/03/albert-einstein-nur-ein-strohmann-ferdinand-lindemann-als-wahrer-autor-der-relativitaetstheorie/
    ……………………………………………………….
    @ Arthur, Russophilus, Sloga u.a.
    Vielen Dank für die Übersetzungen und sehr aufwendigen Beiträge!!!

  26. Sehr geehrte/r sloga, terber und alle anderen, seit wir in die Nanobereiche Vorgedrungen sind und feststellen mussten, das die üblichen „Naturgesetzlichkeiten, auf dieser Ebene nicht mehr gelten, sind wir dabei, die Naturgesetzlichkeiten, auf der Ebene zu Erforschen und daraus Anwendungen abzuleiten. So auch in der Nutzung, der Pulsierenden Felder, die Meyl beschreibt. So lassen sich Energiemaschinen aufbauen.
    https://permanentkondensator.wordpress.com/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.