Drei Bausteine und drei Szenarien Europas

Ein Interview, geführt von Juri Kondratjew, mit Prof. Oleg Andrejew, übersetzt von Artur. (Quelle)
 
Das Abendland, Europa – was wissen wir über es, was scheint sein inhärenter Bestandteil zu sein? Was fiel uns zu diesem ein, was wollten wir uns nicht eingestehen oder schämten uns dafür? Europa ist verschieden. Es gibt ein Minimum von drei komplett unterschiedlichen Europa. Über das rasche Altern der jungen Europäischen Union, die schlechten Sitten Europas, die Lügen des westlichen Länder gegenüber ihren östlichen Partnern und das Anwachsen von seperatistischen Bewegungen erzählt in einem Interview für „Pravda.ru“ der Professor für Politologie und internationale Beziehungen, sowie Senior-Konsultant des Baltischen Zentrums für Sozialforschung in Sankt Petersburg, Oleg Andrejew.
 
— Oleg Alexejewitsch, was stellt heute Europa überhaupt dar? Und was ist die Europäische Union – ist sie urtümlich und zeitgemäß?

— Europa hat sich in den letzten Jahren sogar geographisch verändert. Zudem ist sie innerlich, ihrer Mentalität entsprechend, inzwischen ein ganz anderes Europa. Und obwohl der Westen das nicht will, so ist es doch nicht einig, nicht gleichartig. Heute teilt sich Europa auf drei große Bestandteile; im Ganzen liegt der Kontinent innerhalb des traditionellen, geographischen Selbstverständnisses.
 
— Ist denn Europa überhaupt ein Kontinent? Oder sind es Ambitionen, Stolz, das Streben nach Emporhebung, und das geographische Europa ist in der Realität nur eine Halbinsel im Westen von Asien, vom Finnischen Meerbusen bis zum Asowschen Meer?
— Geographisch gesehen stimmt das schon. Alles hängt von Begriffen ab. In jedem Fall ist es seit langem gebräuchlich, das Territorium des traditionellen Europa als Gebiet vom Ural bis zur Küste Portugals, von der Kola-Halbinsel bis nach Griechenland anzusehen. Heutzutage ist der Begriff breiter geworden, es spielen nun auch geopolitische Faktoren eine Rolle.
 
— In Europa sind nun komischerweise auch das Transkaukasien und mehrere Länder Asiens zu finden. Und überhaupt unverständlich ist die Tatsache, dass in vielen europäischen Organisationen Israel Mitglied ist…
— Ja, das verwunderte mich Anfang der 1980er Jahre auch, nun habe ich mich daran gewöhnt. Geographen finden, dass Transkaukasien, natürlich, ein Teil Asiens ist. Aber es fanden sich Forscher, welche bewiesen, dass Georgien und Aserbaidschan kleine Gebiete in Europa besitzen. Noch listigere Länder sind Armenien und Zypern. Obwohl sie nicht mal annähernd in Reichweite vom geographischen Europa liegen, haben sie darauf bestanden, dass sie aufgrund ihrer Lebensweise, ihren ökonomischen Beziehungen und der Mentalität der Bevölkerung als europäisch anerkannt wurden.
 
Das westliche Kasachstan besitzt in der Tat ein kleines europäisches Territorium in der Nähe des Urals; deshalb bestand Kasachstan auch auf der Mitgliedschaft in europäischen Strukturen. Fraglos befinden sich Russland und die Türkei sowohl in Europa, als auch Asien. Mit Russland ist alles klar. Der europäische Teil ist der grundlegende und historisch relevante, hinter dem Ural leben bloß 8 Prozent der Bevölkerung, allerdings liegt dort auch das größte Territorium.
 
Die europäische Türkei stellt, als kleiner historischer Bestandteil, als thrakische Halbinsel der großen Balkanhalbinsel, nur 5 Prozent des Territoriums der modernen Türkei, obwohl dort 25 Prozent der Bevölkerung leben und sich dort die ehemalige Hauptstadt des Byzantinischen und Lateinischen Imperiums, Konstantinopel, sowie die ehemalige Hauptstadt des Osmanischen Reiches, Istanbul, befindet. Das moderne Istanbul ist nicht nur das historische und religiöse, sondern auch das wirtschaftliche und finanzielle Zentrum des Landes. Das gesamte Geschäftsleben ist dort konzentriert. Ankara ist nur die politische Hauptstadt.
 
Heutzutage sind im großen geographischen Europa 50 der offiziell als europäisch anerkannten Staaten mehr oder weniger selbstständig und souverän. Plus die sechs nicht anerkannten oder teilweise anerkannten staatlichen Gebilde Kosovo, Bergkarabach, Abchasien, Süd-Ossetien und die Donetzker und Lugansker Republiken. Plus neun abhängige Territorien, zum Beispiel, die Åland-Inseln im Baltischen Meer, dabei ein besonderer Teil Finnlands unter Beteiligung von Schweden; Spitzbergen, welches formal Norwegen gehört, aber von Russland und anderen Staaten genutzt wird. Insgesamt also 65 Länder.
 
Im heutigen Europa kann und muss man in drei grundlegende Teile nach wichtigen Anzeichen unterscheiden. Drei Europa differieren untereinander essenziell, sie haben eine jeweils andere Geschichte, Wirtschaft, Politik, Kultur, und haben sehr oft Konflikte miteinander.
 
Das erste Europa – ist unser Russland. Es reicht, sich ewig zu verneigen und das westliche Europa an erste Stelle zu setzen; es zerfällt, mutiert und fault vor sich hin. Bezüglich des Territoriums, der Naturreichtümer, der Bevölkerung, den Arbeitskräften, dem Militär, dem Potenzial und vielem anderen ist die Russländische Föderation das erste Europa. Praktisch Anführer in allen Belangen. Die Wirtschaft ist, in der Tat, abgesunken. In England gibt es allerdings die ehemalige [konkurrierende] Industrie schon lange nicht mehr, es sind nur die Finanzwirtschaft und der Handel mit Menschen und ihrer Bildung, ihrem Können und Wissen übrig, plus die Londoner Metallbörse. Deutschland produziert „Mercedes“, „BMW“, „Audi“ und ähnliche Technik – wer braucht sie denn noch? Alles [sämtliche Technologie] wurde schon längst aufgekauft. Und in den Fabriken an den Montagebändern arbeiten bei ihnen Türken und Jugoslawen. Sollten sie gehen, hält alles sofort an.
 
Also, das zweite Europa – ist die prahlerische und überschätzte Eurounion. Nach dem Brexit minus Großbritannien verbleiben 27 Länder. Die „Europäische Union“ ist eigentlich eine snobistische Selbstbezeichnung; sie stellen nur 41 Prozent der modernen Staaten Europas dar, sind also nur eine Union eines Teils von Europa. Und geschaffen wurde sie in Eile 1992, direkt nach dem Zerfall der UdSSR, eilig, nicht ganz legal, unter Umgehung der Meinungen der Völker, mit Manipulationen hinter den Kulissen und außeramtlichen Entscheidungen der Regierungen. Ihre Werte sind nicht europäische, sondern schlicht schlechte Sitten, perverse Neigungen. Eine Reihe von Ländern ist kategorisch nicht mit der Eurounion einverstanden, und die Mehrzahl der Menschen in allen Mitgliedsländern sind ihr gegenüber ablehnend eingestellt.
 
Das dritte Europa – ist das unentschlossene Europa, das zusammengewürfeltete. Es gibt große Länder und Kleinststaaten – Monaco, der Vatikan… In Norwegen gab es drei Referenden, aber das Volk sagte eindeutig „Nein“ zur Europäischen Union. Sie befürchteten, dass die EU das Gas, das Öl, den Fisch und andere Naturressourcen regulieren und den Mehrwert für sich behalten würde. Ihre norwegischen Vorsitzenden unterschrieben dennoch alle grundlegenden Verträge mit der EU; dementsprechend sind die Norweger Mitglieder der Schengenzone und aller Beobachtungs- und sonstiger Strukturen. Eine Reihe von unentschlossenen Ländern neigt Richtung Russland. Aserbaidschan versucht, seine eigene Politik zu führen. In der Ukraine ist das Volk für Russland, ihre regierende Spitze jedoch sieht nach Westen. So sind die Umstände, wenn auch in geringerem Maße, in vielen anderen Ländern. Deshalb hängt die Zukunft des Abendlandes vom [bzw. von der Wahl des] dritten Europa ab. Die Hauptgeige spielt in diesem immer mehr der russländische Faktor – Putin, der Kreml.
 
— Was gefällt ihnen an der EU, und was nicht? Welche laufenden und zukunftsweisenden Tendenzen sind in ihr erkennbar?
— In der EU treten viele unangenehme Wesenszüge ans Licht: häßliche Gemüter und vulgäre Geschmäcker, Propaganda für Dinge, welche untypisch für 99 Prozent der Menschen sind. In erster Linie sexuelle Perversionen. Europa ist bei diesen Dingen schon beim Grenzwertigen angekommen: bei vielen Festen und Festivalen ist das Aufblasen von Gummifiguren von Politikern und das Hineinstecken von Fahnen in ihre Hintern oder sonstige Körperorgane anscheinend das Wichtigste [siehe z.B. beim Kölner Rosenmontagsumzug]. Wenn man Politiker kritisiert – Merkel, Trump – sind die Figuren mit Fäkalien bedeckt; irgendwelche sexuell-fäkalischen Perversionen also.
 
Die europäischen Professoren und Dozenten äußern schon, wie peinlich das Austreten auf die Straße ist. Wir Normalen wirken schon wie Fremde, wenn überall um uns herum nur verschiedene bisexuelle und geschlechterlose Wesen herumstreifen. Ich habe vor kurzem eine skandinavische Werbung über Strickwaren gesehen. Es sitzen zwei Personen – eine Familie – und stricken, das Bild wird langsam vergrößert; man fasst das Bild ins Auge, und es stellt sich heraus, dass hier zwei Männer stricken.
 
[Anders] Breivik ermordete 77 Menschen. Nun beschwert er sich im Gefängnis über die Haftbedingungen; die Bedingungen eines Drei-Sterne-Hotels genügen ihm nicht. Und sie geben sich mit ihm ab, laufen umher, verbessern die Lebensbedingungen; das wird als Humanismus dargestellt… Zu allen Perversionen wird andauernd und energisch die Toleranz propagiert; jenen gegenüber aber, welche mit ihr nicht einverstanden sind, sie kategorisch ablehnen, bei denen vepufft der Anspruch auf Toleranz sofort.
 
Dabei wird immer in Richtung Russland gedeutet. Der zweite Teil der hässlichen Seite ist die Aggressivität nicht nur gegenüber Russland, sondern gegenüber allen Ländern, welche die sogenannten „europäischen Werte“ nicht unterstützen. Russland ist ein christlich-orthodoxes Land. Seit wann müssen wir andere, für uns nichttraditionelle Religionen bei uns zulassen, sowie entstellte Rechte und Freiheiten bei uns einführen?! Schlagt ihr etwa nicht eure oppositionellen „Neger“, schlagt ihr sie etwa nicht tot? In den USA, kaum passiert mal was, schon schießt die Polizei. In Europa gibt es so etwas auch, aber das Wichtigste ist jetzt eine andere Grenzwertigkeit. Sie wissen nun nicht, was sie mit den Migranten tun sollen.
 
Die dritte Charaktereigenschaft ist die andauernde Lüge: bei den anderen (den Nicht-EU-Mitgliedern) ist alles schlecht, bei uns (in der Europäischen Union) ist alles toll. In Deutschland vergewaltigt man, in Schweden randalieren die Flüchtlinge wegen zu geringen Sozialleistungen. Aber all das wird verschwiegen, den Beschwerden und Hilferufen der eigenen Bürger gibt man kein Gehör. Und praktisch alle Medien lügen andauernd wie aus einem Mund.
 
— Wohin rollt die Eurounion?
— Ich bin ein bescheidener, gemäßigter Euroskeptiker; ich wünsche ihnen nichts Schlechtes, denke aber, dass die Fragmentierung zunehmen wird, bis die Nähte platzen. Während des letzten Treffens der Regierungschefs der EU-Länder auf Malta wurde nicht eine einzige Entscheidung getroffen, weil die Meinungen zu allen Fragen komplett unterschiedlich sind.
 
Bei der Flüchtlingsfrage sind die osteuropäischen Länder mit der geltenden Prozedur nicht einverstanden. Es gibt große Meinungsverschiedenheiten bei den Sanktionen gegen Russland; viele treten für ihre Abschaffung ein. Zudem gibt es große Gegensätzlichkeiten bei Fragen zur NATO und der Schaffung einer europäischen Armee. Ich denke, dass sich die Länder allmählich von der EU in Grüppchen von eins-zwei-drei Staaten lösen werden; allerdings ist auch ein Austritt von vielen Ländern auf einmal möglich. Es kann auch ein kompletter Zerfall der EU nach Art der UdSSR eintreten, aber das ist unwahrscheinlich und es wäre für uns auch nicht von Vorteil. Wir selbst haben doch vor kurzem den Zerfall der UdSSR erlebt. Schlechtere Zeiten in unserer Geschichte gab es nicht: Armut, Chaos, eine Sauwirtschaft, ein besoffener Präsident… Ich, als Kandidat der Wissenschaft [bzw. „Doktor“], Dozent, Leiter eines Lehrstuhls bekam damals etwas mehr als 50 US-Dollar pro Monat – ein Grauen; kaum erinnerst du dich, schon erschauerst du. Genauso wird es in der EU sein; auf uns wird es allerdings auch abfärben. Die beste Variante wäre die Aufteilung in vier Teile, mit der Zuweisung von Ländern gemäß ihrer Lage zueinander und ihrer Entwicklungsstufe: eine Nordunion, eine Ostunion, eine Balkanunion und eine Westunion.
 
— Wie realistisch ist diese Variante? Hat das westliche Europa eine Chance?
— Wahrscheinlich gibt es eine Chance. Bis zur Unterschreibung des Maastrichter Vertrages zur Gründung der EU 1992 existierte die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), welche 12 Länder beinhaltete, einen sogenannten „Binnenmarkt“. Diese Länder waren frei in der Gestaltung ihrer Politik, Kultur, etc.; gemeinschaftlich war nur ihre Wirtschaftspolitik. Das war die optimalste Variante. Ich denke, dass jetzt nach der ungerechtfertigten Ausdehnung der Union, sie sich, wie eine Chagrin-Lederhaut, wieder auf ein Dutzend Staaten zusammenziehen wird. Und das wird ein Segen für alle sein.
 
Im heutigen Europa existieren trotzdem zwei große Ideen. Die erste ist die Bewegungsfreiheit, aber sie wird gerademal von einem Zehntel der Menschen wirklich benötigt. Die zweite ist die ökonomische Kooperation. Wozu sollte man in jedem kleinen Land metallurgische Fabriken, Chemiekombinate und andere Industriegiganten errichten?
 
Diese Idee erwies sich aber als eine verlogene. Die Unternehmen der Neumitglieder der Eurounion wurden ruiniert und geschlossen, es erfolgte eine komplette Deindustrialisierung (in Form von „Reformen“; übrigens das komplette Gegenteil von dem, was die UdSSR in ihren Mitgliedsländern tat)]. Nebenbei konnten sich die westlichen Unternehmen vor neuen Aufträgen nicht mehr retten; somit lösten die westlichen Mächte ihre Probleme auf Kosten der sowieso schwachen Länder Osteuropas.
 
Die Europäische Union ist ein parasitärer Verband, welcher durch das Ausrauben von Drittstaaten überlebt; viele Länder des westlichen Europas saugen übrigens seit fast einem halben Jahrtausend die Ressourcen der ganzen Welt aus.
 
(geringfügig redigiert – Russophilus)

188 Gedanken zu „Drei Bausteine und drei Szenarien Europas“

  1. Ein herausragender Text, für den ich Artur danke. Gut herausgesucht, Artur, und wichtig (und mahnend) für uns (zwangsweise immer noch) eu-ropäer.

    Ich hatte den Text schon eine (kurze) Weile, wartete aber ab, (ob und, falls ja) bis england den Austritt nicht nur blabla-erklärt sondern auch formal in Gang gesetzt hat.

    Ich stimme nicht in allem bis ins Detail Mit Prof. Andrejew überein; z.B. sehe ich eine Balkan-Union, wenn denn jemals überhaupt, in weiter Ferne und aus heutiger Sicht als unrealistisch. Im Großen und Ganzen aber hat dieser kluge Fachmann es nicht nur sehr gut skizziert, sondern der Text gibt uns insbesondere auch einige Einblicke in eine gesunde Sichtweise, nämlich die russische.

    Und ja! Wo bitte ist denn das Problem? Russland ist uns doch mit seinem orthodoxen Glauben 10 mal näher als die muslime. Und Russland ist doch 100 mal weniger extrem in Glaubensfragen wie auch in der Frage, wie weit Religion die politik und den Alltag zu bestimmen hat. sau arabien, z.B. das hier toleriert oder gar gelobt wird, ist ein – auch im Hinblick auf Religion und deren Mitverfügung in allen Belangen – in der Tat despotischer Staat. Aber gelästert wird über Russland, wo niemand wegen seiner sexuellen Neigung hingerichtet wird. Zugleich werden bei uns kriminelle islamisten, die in der Tat extrem und ohne jede Toleranz sind gepampert und hofiert. Aber wenn Russland nur in Ruhe sein orthodoxes Christentum als einen Faktor (von vielen) pflegt, dann wird das heftig kritisiert und verteufelt.

    Und so ist es keineswegs ein Zufall, dass Prof. Andrejew als ein Kernmerkmal eu-ropas die Lüge, die allgegenwärtige, die konstituierende, die ganz selbstverständliche Lüge benennt.

    Wenn Mütter und Väter ihren Kindern erklären, dass Lügen kurze Beine haben (falls das heute denn noch vorkommt), dann tun sie das aus gutem Grund – aus dem selben Grund, aus dem die Frage, wer gewinnen und wer verlieren wird, bereits entschieden ist. Ich erspare mir und euch ein ausführliches Essay dazu und belasse es bei der Kurzversion:

    Die Lüge ist immanent instabil. Zwar kann für eine Weile der Anschein von Stabilität erzeugt werden, doch dieser Prozess ist wie auch der der Aufrechterhaltung naturgemäß sehr aufwendig (in unserem System also teuer).

    Und in der Tat „überzeugen“ „wir“ nur uns selbst – und auch das immer weniger. In halbwegs gesunden Gesellschaften wie z.B. in Russland oder im Iran, wirken wir einfach nur seltsam bis lächerlich und krank.

    Ich erwähne den Iran aus gutem Grund, denn eben diese Offensichtlichkeit der alles beherrschenden Lüge im westen, ist ein ganz wesentlicher Pfeiler der iranischen Selbstgewissheit.

    Der Iran (und natürlich auch Russland, wo es aber weniger drastisch wirkt, weil das Land ohnehin groß und mächtig ist) kann genau hieraus eine hohe Selbstgewissheit herleiten, weil die Lüge sich ja nicht in der blabla Ebene politischer Bekundungen oder des medien-Geschreis erschöpft. Nein, die durchzieht, ja durchwuchert die gesamten westlichen Systeme und Gesellschaften.

    Sehen wir uns z.B. ganz pragmatisch Soldaten an. Die kommen ja nicht frisch aus einer Fabrik, sondern sind durch ein ganzes Leben im durch und durch verlogenen System geprägt. Entsprechend ist auch im extremen Fall usppa ganz deutlich eine geradezu lächerliche Formalisierung und Ritualisierung grundlegender Begriffe wie Treue oder Gehorsam festzustellen; und wie sollte ein ami Soldat auch tatsächliche und solide verankerte Werte in sich tragen (ausser Geld- und Konsumgier, denn diese sind tatsächlich die Religion des westens), da doch alles auf Lügen beruht?

    Wenn der Iran dem westen seit Jahrzehnten erfolgreich standhält und trotzt, dann tut er dies nur zu einem geringen Teil deshalb erfolgreich, weil er eine eigene, durchaus brauchbare Militärindustrie aufgebaut hat; im wesentlichen tut er das und agiert dabei auf soliden Fundamenten, weil die Iraner wirkliche Werte haben – und – weil sie wissen, dass das ihnen gegenüberstehende Monster zwar riesig wirkt, aber großteils nur aus heisser Luft und Lügen besteht.

    Im Schützengraben aber zählt nicht, wieviele Aktien Du im Schließfach hast, wieviel für Deine Waffen ausgegeben wurde, ob die Konzerne Deines Landes größer und reicher sind als die des Gegners, usw. Da zählt, ob Du als Mensch solide bist, tragfähige Fundamente hast und auch, ob das Wort Deines Kommandanten und Deiner Kameraden etwas gilt.

    Und in der Tat erleben wir gar keine Macht eu-ropas und der nato mehr, nicht einmal mehr einen halbwegs schlüssigen Anschein, sondern nur noch eine flackernde Projektion, hinter der zunehmend verlogene, inkongruente, fragile Strukturen erkennbar werden.

    Einfach ausgedrückt: Früher machte die nato Lärm, um andere zu beeindrucken. Heute macht sie Lärm, um sich selbst den Glauben an ihr Lügengebäude noch etwas länger glauben zu machen. Die schreien nicht, weil sie angreifen wollen, nein, die schreien, weil sie am Absaufen sind.

    1. @ Russophilus

      Guter Mann! Die Union wird es geben! Und das früher als Sie glauben. Wohin sollen sich die „verirrten Seelen“ noch wenden, wenn links (Fundamentalismus) und rechts (ziocons, vatikan uvm.) alles „wegbricht“? Aber ich akzeptiere Ihre Meinung. Nichts für ungut. Aber das Wort „unrealistisch“ ist mMn zu hoch gegriffen.

      zu Ihren zuletzt geäußerten Gedanken; ein Zitat eines meiner Brüder: „Ich kenne keinen nato-Soldaten, der für die nato sterben würde. Ich kennne einen Haufen Chinesen, die für China sterben würden. Und ich kenne noch mehr Russen, die für Rußland sterben würden.“

    2. Bezüglich Balkan…schon sehr lange ist Balkan Balkan,weil es die Fremde so wollen(Ziocons).Wirtschaft ist total ruiniert so wie alle anderen Lebensbereiche .Kirche,Militär,Gesundheit,Politik sowieso..einfach gibt es kein Leben sonst Egsistenzkampf,den man auch als Kampf nicht bezeichnen kann,sonst eher erdulden und dahin leben.Es gibt fast kein reales Einkommen.Nur Hilfen und Kredite.So werden Politiker abhängig gehalten(vorhin haben die gleichen Wirtschaft und Volk ruiniert,also eigene Lebensgrundlage).Es gibt kein einziges Bereich der Gesund ist und worauf man Hoffnung aufbauen kann. Balkanpolitiker seien Kreaturen… ich wusste nicht wie man die bezeichnen kann.Die und Medien(eine Mannschaft)haben eine einzige Aufgabe:Hass zu schüren und Propaganda zu verbreiten, dann eigene Bevölkerung(gleiche Religion)zu beschützen von „Totfeinden“.
      Am Balkan haben sich Ziocons und ihre Vasallen sehr fest und Tief eingefresst und jeder hat Hoffnung schon längst verloren und sucht die Weite.
      Sogenannten Patrioten,ehrlichen gib es nicht(es wäre zu lang das auszuführen)….fast alle Patriotischen Organisationen oder einzelne Personen seien Scheinpatrioten,weil es ganz einfach keine realen Einnahmen gibt und sie können leben,wenn sie jemandem dienen unter falschen Flagge.
      Das seien Tatsachen,ob die jemand anders sieht….ich würde es auch anders sehen

      1. Ich möchte und kann mich mangels weitergehender Kenntnisse nicht groß zum Balkan äussern. Aber ich habe nichts gegen euch Balkanesen (*g); ihr seid hier doch herzlich willkommen und ich wünsche euch, dass ihr irgendwann endlich in Frieden und selbstbestimmt leben könnt. Allerdings sehe ich das nicht in der näheren oder mittleren Zukunft. Aber ich kann mich ja gewaltig irren.

        1. Danke Rusophiluss..danke für dieses Insel..ich habe es nicht vor weiter zu thematisieren..nur uns verbindet die gleiche problematik ..einziger Grund dass ich mich manchmal äusere

          1. @miro

            Du kannst Dir sicher sein. Hier hast Du überwiegend Freunde der Serben, Freunde des Balkan.
            Ich weiss, dass gerade Serben zu Pessimismus und Schwermütigkeit neigen. Mir kommts oft vor, dass Ihr wie die Russen seid, nur etwas extremer.
            Hilft Dir jetzt gar nicht. Aber ich sehs wie @Sloga: optimistischer. Jetzt, wo der Ami wankt und vlt. zugrunde geht, jetzt ist Eure Chance auch gekommen aus der Abhängigkeit und Scheisse rauszukommen.
            Ihr habt einen Freund, den die Deutschen, leider, nicht haben. Die Russen.

            1. Danke @Arthur für die Übersetzung des interessanten Textes.

              Ausagekräftig die Gegenüberstellung der Schwächung oder Stärkung (SU vs. EU) der verbundenen „Unionisten“. In der EU natürlich folgend der Lenkung der Profitströme. Neue Produktionswerke sind dann aber auch im peripheren EU-Bereich möglich insofern profitabel.

              @Kropotkin

              „Ihr habt einen Freund, den die Deutschen, leider, nicht haben. Die Russen.“

              Als „Ossi“ (für mich kein Schimpfwort) muss ich Ihnen widersprechen. Der östliche Teil Deutschlands hatte und hat russische Freunde. Die (älteren) nicht gehirngewaschenen Menschen nehmen das auch so wahr. Schauen Sie auf Platzek, schauen Sie auf die Meldungen aus den Ostländern. Dort wird von Aufhebung der Sanktionen geredet, nicht nur aus finanziellen Gründen.

              Randbemerkung: Paradox scheint da zB. der ostsächsische Lausitzer Raum. Wir galten immer als besonders Russenunfreundlich – Folgen des II.Weltkrieges (dh der im nahen und weiteren Umkreis kolportierten Vergewaltigungen), aber auch der eigenverantwortlichen Mentalität mit Ablehnung äußeren Autoritäten. Und dennoch werden Russen heute dort nicht feindlich betrachtet.

              Das ist in Westdeutschland und Österreich anders. Dort hat man einen indifferenten Argwohn den Russen gegenüber.

              1. Das ist in Westdeutschland und Österreich anders. Dort hat man einen indifferenten Argwohn den Russen gegenüber.

                Von den Ösis (die ich schon seit Kindheitstagen mag) bin ich diesbezüglich ein bisschen enttäuscht. Aber hierzulande? Ja mei, dieses Land wird seit mehr als einem halben Jahrhundert vom herrschenden ami Geschwür verseucht, vergiftet und verblödet. Das macht die deutschen Blödiane nicht sympathischer, aber es ist gewiss ein mildernder Umstand, den man schon anerkennen muss.

                1. Als Ösi erhebe ich hier milden Einspruch. Man darf nicht vergessen dass unsere Medien und vor allem Wien als Bundesland durch und durch Soros verseucht ist. Am Land wollte eine klare Mehrheit einen Hofer als Bundespräsident, nur Wien ist eben anders.

                  Wenn ich die Foren von unseren Zeitungen durchstöbere gibt es sehr viel positive Kommentare zu Russland. Zumindest dort wo nicht zensiert wird und social bots die Überhand haben.

                  Wer sich ein wenig für unsere Innenpolitik im Zusammenhang mit dem Soros Einfluss interessiert: https://alexandrabader.wordpress.com/2017/04/08/wien-unterwirft-sich-george-soros/ Wiens Grüne und Kanzler Kern wollen unbedingt die Soros Uni von Budapest nach Wien holen.

                  In meinem Bekanntenkreis hat aber vor allem die ältere Generation einen Groll gegen RU. Wer sich nicht richtig für Geopolitik interessiert liest eben die „Krone“ und hat wenig Ahnung, aber so ist das in unserer westlichen Medienlandschaft.

                  Wer sich den verlinkten Blog ansieht merkt schnell das unser „Standard“ ein CIA Medium ist.

                  1. Hallo hends,
                    Alexandra Bader macht ’nen guten – weil ehrlichen und auch selbstkritischen – Job.

                    Die mildernden Einwände @Russophilus und @Hends sind hiermit meinerseits umfassend angenommen. 😉

                    ((( …Und zuletzt: Es ist ja nun überhaupt nicht so, dass der Doppeladler nicht doch sehr genau weiß, wie Mann oder Frau Geschäfte mit dem verlässlichen Geschäftspartner Russland zB. in Wien macht… )))

      2. Genauso so und nicht anders ist es!
        Und zwar bei allen Völkerschaften dieser gegend – ganz egal ob Superserben, Turbokroaten, Edelmoslems, stolze Skipetaren usw, usw,usw. Alle sie sind von der Spitze bis in die letzte Funktionsstelle seit Generationen globalistisch/zionistisch/sonstwie NWO-mäßig zutiefst verseucht und verrottet.

    3. Volltreffer!

      Natürlich steht Russland nicht an erster Stelle mit seiner behäbigen, tiefsinnigen und gefühlvollen Sicht auf diese Welt.

      Und der eigentliche Hammer ist doch, daß das offizielle Russland sich nicht einmal den Anschein gibt, diese vakante Position einnehmen zu müssen! Das ist bewundernswert bescheiden und ehrenhaft und selbstbewußt.

      Sondern an erster Stelle steht das deutsche Volk, welches ohne diese wunderbar behäbige, tiefsinnige und gefühlvolle Sicht auf die Welt durch das russische Volk nur ein amputiertes Wesen ist.

      Das läßt sich fröhlich ergänzen!

      Und es ist vollkommen belanglos, wer vorne und wer hinten, wer oben und wer unten steht: der Fuß ist unten und der Kopf ist oben. Daraus wird ein Mensch.

      Nur in der Summe und in der Ordnung sind die Völker ein Paradies, sonst ist Chaos und Krankheit -wie jetzt!

      Und der Kopf ist oben.

      1. Und ich möchte mich nicht in tausend Jahren mit diesen eisenharten Kriegern anlegen, welche meine Brüder sind.

        Denn sie liegen mich genauso so, wie ich sie verehre.

        1. Eine exzellente und extrem glaubwürdige Quelle. der spiegel. Das propaganda-Blättchen, das hinreichend bekannt ist für seine unermüdliche Hetze gegen alles Russische.

          Wenn Sie kacken müssen, dann gehen Sie gefälligst aufs Klo.

  2. Wenn die Natolüge fällt,bleibt nur noch die Auflösung der Nato.
    Verbleibt nur die Frage wer stärker ist, die „Krücken der Lüge,oder die Wahrheit der Worte“ Ob Worte siegen werden ?
    Da habe ich arge Zweifel

  3. Langsam, nach langem Beobachten und erforschen der Geschichte komme ich zu der Erkenntnis, dass die EU nur aufgebaut wurde, um gegen Russland zu ziehen. Napoleon hat versagt, Kaiser Wilhelm und Hitler ereielte das gleiche Schicksal. Jetzt wird die gesamte EU gegen Russland gerichtet. Die Truppenbewegungen, die Aufrüstung der Nato in Europa spricht eine deutliche Sprache. Auch wenn der Nahe Osten brennt, es ist die Brandspur nach Russland. Wenn Russland stirbt und dies ist das Ziel, dann steht der Weltherrschaft nichts mehr im Weg. Jeder, aber auch jeder Mensch muss aufwachen und Russland unterstützen. Sie bewachen nicht mehr nur ihr eigenes Land, sondern die Völker dieses Planeten.

  4. Was den Christlichen Glauben im Westen angeht sehe ich es ähnlich. Der Islam wird Hofiert mit all seinen Negativen und dümmermachenden Riten und Sitten während das Christentum (nicht nur das Orthodoxe) für jeden kleinsten Fehler niedergemacht wird. Die Muslime sind kaum fähig in den Gastländern Gesellschaftlich etwas beizutragen aber werden immer beschützt von den Medien. Ich sehe das als grossen Plan der Eliten die Gesellschaft dümmer zu machen.

    1. Ich bin kein Nazi oder so aber ich kenne nunmal kaum gescheite Muslime. Diese Menschen werden alle hergeholt durch Mithilfe der NATO Interventionen die ihre eh schon kaum Entwicklungsfähigen (gibt Ausnahmen) Länder zerstört und die Flucht treibt. Der Anfang von dieser Flut hat mit 1999 im Kosovokrieg begonnen. Da hat unsere Schweiz zich Tausende von Albanern aufgenommen.

      2015 macht die BRiD das gleiche in dem sie kaum Integrierbare Moslems holt und sich damit Finanziell und Gesellschaftlich belasten. Vor allem da sie die Gegner dieser Migrationspolitil angreifen nicht nur Personen sondern ganze Länder wie Ungarn das sie als Undemokratisch bezeichnen weil sie die von Europa selbst geschaffenen Gesetze einhalten. Allgemeinen werden in der Medienlandschaft ausserordentlich viele Länder als Undemokratisch bezeichnen die Muslime in ihrem Landesbereich ablehnen. Wie Polen als weiteres Beispiel. Demokratie wird von den Eliten nur noch dadurch Definiert wie viele Gescheiterte Nogozonen voller Moslems ein Land hat.

      1. Barbara Lerner Spectre und Thomas Barnett haben es doch deutlich genug gesagt: es geht um die Auslöschung der weißen Rasse.

        Welchen Grund kann es sonst geben, fast ganz Europa mit dem wirklich übelsten Abschaum dieser Welt zu fluten?

        Jetzt ist gerade bekannt geworden, dass die Neger-Horden noch nicht mal mehr knietief ins Wasser steigen müssen, damit die im Mittelmeer versammelte Armada diese Horden „retten“ können, sondern der Dreck wird direkt in den Häfen an Bord genommen und anschließend auf Lampedusa abgekippt.

        Hier läuft der größte Vernichtungskrieg aller Zeiten.

    2. dan bist du „Ihnen“ wohl oder übel auch auf den leim gekrochen. Wie anders sollte ich dein kommentar verstehen mit der aufzählung verschiedener menschengruppen, ihrer einteilung und hirarchiemustern in hier und dort.
      Jawohl, so ganz genau wollen die eliten dass das dümmliche volk politik zelebriert. Ausgrenzen, austeilen, auslesen und ausgeben und das in möglichst viele gruppen -besser bekannt als „TEILE UND HERSCHE“. Und sicher ist einzig: Die eliten amüsieren sich, wenn du dich mit den islamisten, den muslimen oder beiden zusammen dich rumschlägst.

    3. Im Westen wird Saudi-Arabien hofiert. In Russland Herr Assad und Herr Kadyrov. Und der Iran. Und Ägypten.

      Also wo ist da der westliche Bias zum Islam?

      Und im Fokus des Terrorismus ist Russland ja leider (wie man jetzt wieder gesehen hat) genauso wie wir. Was macht es da besser, um dagegen vorzugehen? Assad generiert geschätzt pro Tag 20 Extremisten durch seine brutale Politik.

      1. Ja, ja, der böse Herr Assad und seine brutale politik! Warum hat der keine Lehre in israel gemacht? Dort hätte man ihm brutale politik bis hin zum Genozid mal richtig beigebracht.

        Übrigens: „Hofieren“ tut Russland mal gar niemanden. Ihre völlig westliche Sicht behindert Sie offensichtlich stark.

      2. @Danfer Ja, ja der böse BRUTALE Assad, killt und rottet die Muslimbrüder – diese edlen CIA Muslime gnadenlos aus. Dann hat der böse Assad sogar die Frechheit diese herrlichen Wahabitischen Kampftruppen des Leuchtturms von Demokratie, Freiem Unternehmertum und Religionsfreiheit – Saudi Arabien – in die Hölle zu schicken. Das kann nicht akzeptiert werden, so nicht ! Und jetzt wieder diese barbarischen Giftgasangriffe. Innerhalb wenigen Nanosekunden war aufgrund der Super-Hyper-Hi Tech der USA klar, das kann nur der Assad und seine Terrortruppe gewesen sein. Jetzt wo er zusammen mit Russland, dieser Diktatur Aleppo (unter Begehung von unaussprechlichen Greueln an der Zivilbevölkerung) zurückerobert hat und auch sonst überall auf dem Vormarsch ist, jetzt wurde er wieder übermütig und zeigte sein wahres Gesicht mit diesem aus reiner Bosheit und keiner militärischen oder politischen Notwendigkeit verübten Verbrechen aus reiner Lust am Bösen. Es ist nicht notwendig dass da Vorort genau abgegklärt werden muss, denn die USA haben unwiderlegbare Beweise (die unter strengster Geheimhaltung stehen wegen der Super-Hyper-Hi-Tech, die sonst komprimittiert würde, wir verstehen das alle, natürlich) bei weitem genung also der humanitären Aktion Vorrang vor Völkerrecht zu geben, da ja hier ein Verbrechen gegen die Menschheit vorliegt. Glücklicherweise gibt es ja Deutschland mit Tante Merkel dieser herzensguten, umsichtigen, welt offenen, und so netten Führerin, aähh ähem Kanzlerin sie wird diese armen geschundenen Heldenkämpfer für Freiheit gern mit offenen Armen aufnehmen und damit ein Leuchtzeichen setzen für die heldenhaften wahabitischen Freiheitstruppen in Syrien. Auch ihnen wird Deutschland gern Heimstatt werden (alles inklusive versteht sich). Wann treten sie der Partei, ähem..ähh, wann werden sie Muslim ? Oder haben sie was gegen Muslime ? Sind sie etwa Rassist ? Nein ?, also dann, hier unterschreiben bitte !

  5. Otto Normalverbraucher sieht in Europa im wesentlichen zwei Dinge:
    – Wegfall der Grenzkontrollen (die ohnehin schon sehr milde waren)
    – Wegfall des Umtauschs seiner Währung und damit Vergleichbarkeit der Preise.

    Allenfalls kommt noch dazu, problemloser woanders hinzuziehen oder /und dort auch zu arbeiten.

    DAS ist in Wirklichkeit alles, was Europa „bietet“.

    Das wird eingetauscht gegen eine ausgeuferte Bürokratie, die alles und jedes „regeln“ will; es wird eine Vielzahl von überwiegend nutz-sinn-und zwecklosen Politikern bezahlt. Die befürchten, quasi unsichtbar zu werden und tun deshalb vieles dagegen – Erfolg ist, gelinde geschrieben, mehr als mässig.

    Ansonsten sind doch die endlosen Worthülsen der EU-Politik wie Intergration/Toleranz/Werte/usw. nichts weiter als solche und inzwischen auch für viele Menschen deutlich erkennbar.

    Wirklich „gemeinsames“ gibts nicht, übrigens auf Fussballfelder deutlich zu erkennen.

    Europa hat fertig!

    1. @Roland K.
      Da haben Sie wohl voll umfänglich recht….kann man zwar ausbauen..aber im Prinzip ist das das einzige was der Deutsche an der EU so guuut findet….
      das sich eine Bonzen-/Bürokratenschicht reich macht, Schulz ist das beste Beispiel, ist nicht zu übersehen….von den horrenden Pensionszahlungen, die völlig irreal sind noch ganz abgesehen,
      eine einzige Schweinerei auf Kosten der europäischen Steuerzahler, wobei die Deutschen am meisten blechen,
      Sie, die da kassieren verteidigen es mit Zähnen und Klauen…..

    2. @Roland K. Europa fertig ? Nee die sind noch lange nicht fertig mit Europa, da gibt es noch viel zu tun. Unter Anleitung der wandelnden Mumie (Soros, einem Psychopathen der es todernst meint) und Führung von Merkel (einer sogenannten Serien-Killer Persönlichkeit : http://www.youtube.com/watch?v=8CbTeNylT_w) gibt es da noch viel ‚Arbeit‘ zu ERLEDIGEN bevor es ERLEDIGT ist und bereit für die globale Abreibung. Ich denke mal Kosovo/Albanien ist so in etwa das angepeilte Ziel, inklusive Camp IMPERIUM ALPHA und einer Ork-Truppe I.S.I.S. V5.1b (All Rights reserved) die für die nötige Ruhe und Konzentration sorgt.

    1. Da wäre ich mir nicht so sicher. In dem Moment, in dem die Deutschen die Ami-Stützpunkte besetzen und womöglich (Ich würde das als Erstes und handstreichartig tun) die dort lagernden Atombomben beschlagnahmen und für sich selbst verfügbar machen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Amis, evtl. auch die Inselbewohner und die Franzmänner, den unterbrochenen Krieg gegen Deutschland fortsetzen möchten. Sollte dieser Fall eintreten, würde Deutschland die Hilfe Russlands benötigen. Die Russen könnten z.B. unmissverständlich klar machen, dass sie jeglichen Einsatz atomarer Waffen gegen Deutschland unterbinden bzw. adäquat beantworten würden. Sie hätten m.W. außerdem jederzeit das Recht, das Territorium Mitteldeutschlands (ehemalige DDR) wieder zu besetzen und sich auch in Westdeutschland frei zu bewegen. Das sind nur die naheliegendsten Möglichkeiten, die mir als unvollständig Informiertem gerade einfallen.

      1. Lieber Torsten,
        mir ist nie ein Deutscher – abgesehen in diesem Forum – begegnet, der das, was Sie geschrieben haben, jemals in Erwägung zieht.
        @Druschba
        Neben Frankreich (und dem Balkan, wie wir Dank Sloga und Miro erfahren dürfen) passieren sehr viel weltpolitische Dinge.

        Nur das Deutschland und seine Bewohner ist wie starr. Sie/wir zerfleischen uns, wenn 14 von 500.000 abgelehnte Asylbeantragte abgeschoben werden sollen, die Rente für die Ostdeutschen steigt oder was Scholz oder Lindner pubst.

        Die Bürger hier sind in meinen Augen mit Schuld, weil sie haben sich für ihre eigenen Leute nie (oder wenig) eingesetzt. Eigentlich denk ich, es ist gut, denn den einfachen Leuten hat man das Wasser (Rente etc) schon abgegraben, jetzt ist die Schicht dran, die brav drauf geachtet haben, dass sie, weil sie doch immer Leistungsträger waren (eine einfache Putzfrau ist ja kein Leistungsträger) nicht nach links und rechts schauen, hoffentlich bald dran sind.
        (ich bin sehr böse auf diese Menschen, die komplett unsolidarisch sind aber doch damit rechnen, dass man ihren alten Angehörigen, um die sie sich nicht kümmern wollen, den Arsch gewaschen hat für ein Hungerlohn, von dem sich zb in München keine Rente ergibt, sondern Grundsicherung mit dem Recht zur Tafel zur gehen)

        Dank an alle aktiven Schreiber und Übersetzer hier für die interessanten Artikel, die Analysen, Einschätzungen, Einblicke nach Russland und Serbien, und die Kommentare und die ganzen Links.

        1. Erst vergessen – und dann Scham, weil vergessen:
          Dank für den Erhalt von dem blog.
          Und auch dafür, Licht in das Land Syrien zu bringen und auch dem Iran (von dem ich wusste, Achmadinischad war mir in seiner Komischheit schon immer irgendwie sympathisch)

          1. Hallo M. E.,
            inwiefern finden Sie Ahmadinedschad komisch? – für mich ist das einer der wenigen Politiker weltweit, die sich trauen, die Wahrheit zu sagen. Unter seiner Führung hat sich der Iran vorbildlich entwickelt, während hierzulande vieles bergab ging und geht.

            1. Haben Sie völlig recht.
              Nur, er wurde damals in den msm so dargestellt. Als gefährlich und unberechenbar, aber man wählte Bilder, die ihn ungünstig und in der Wortwahl auch als komischer Sonderling zeigten, zB auch das Interview, das er mal zuließ.
              Persönlich fand ich bemerkenswert, dass er sich nicht beugte, – aber damals durfte man das ja in seinem Umfeld (zb Arbeit) gar nicht sagen, weil dann war man selbst der Komiker.
              Ich denke, er half mit seiner Haltung den Iranern stolz zeigen zu können, trotz all dem, was man ihnen auferlegt und sie (ich finde) mit Schmutz beworfen hat, zb für ihren Präsident, („der so schädlich für die Kinder im Land war, und schuldig, weil man sie immer weiter sanktionieren musste“).
              Als Ahmadineschad dann nicht mehr gewählt wurde, (alles hat seine Zeit) war dann Rohani etwas zu angepasst. Bin nicht auf dem Laufenden: aber Chamenei (glaub ich) hat noch das letzte Wort. Und das ist gut.

              Bei „unerwünschten“ Politikern körperliche Merkmale (auch Verhaltensweisen wie zb Ticks) herauszupicken und sich darüber lustig zu machen, ist eine Masche, zum Lächerlichmachen.
              Für die ich auch im kleinen Stil (im normalen Leben) nullkommanull übrig habe. Im Gegenteil, ich dreh den Spieß dann um und beginne, genau das zu favorisieren – zum Entsetzen meiner Gegenüber.
              (ich hoffe, Sie verstehn was ich aussagen will, Axel. Für mich war und ist Ahmadineschad nie komisch, sondern ein ungewöhnlicher Mensch mit nicht der damals landläufigen Haltung)

      2. @Torsten Wann und Wie soll das geschehen ? Merkel wird ja wieder 100.00% sicher wiedergewählt also frühestens in fünf Jahren, bis dahin aber gibt es die I.S.E.G (Islamic State of Europe & Germany), die ja dann mit ca. 1 Mio (Deutsches Kontingent) bestens ausgerüsteter (das Dschungel-Labyrinth von International(US)-Defense Contractors & Ölmilliarden macht’s möglich) und kampferprobter Kämpfer für die nötige RUHE & SICHERHEIT in Deutschland sorgen wird. Da wird ihre Damenköfferchen Wehrmacht nicht viel ändern. Ausserdem, wenn Deutschland nicht spurt wird ihm einfach die Luft abgedreht ohne die 1.5 Mio Fass Öl pro Tag wird da nicht viel gehen. Müsstet Gross-Papas Kohlenvergaser Opel ausbuddeln. Nee die werden Euch so richtig geniessen, das ist sicher. Ihr wisst ja immer noch nicht was wirklich gespielt wird und träumt immer noch vom Weihnachtsmann. Die Russen würden Euch helfen (was ihr in keiner Art und Weise verdient hättet) ja, wenn ihr vorher den Polenmist wegräumt (nicht das Volk – das zählt ja nicht – sondern die HERREN) – no way ! SCHACHMATT ist die Diagnose für Deutschland. Frankreich hat ja Marine Le Pen (www.youtube.com/watch?v=yz1ATifI9To), die neue Jean’d’Arc, die wird’s reissen für Frankreich. Ihr Dödel habt’s verschlafen (einzige Hoffnung AfD) und werdet Mutti wacker ihr Werk zu Ende führen lassen.

        1. Auch ich halte die deutschen zwar für (vorsätzlich und Jahrzehnte lang) verblödete Schlafmichel, aber: Man sollte gerade jetzt, wo das Fahrwasser keineswegs ruhig ist, doch vorsichtig sein mit Sieg-Prognosen für merkel.

          Ich selbst würde momentan nicht einmal unterschreiben, dass sie im Septamber noch lebt.

  6. ….zuerst einmal Danke, an „Artur“ für die Übersetzung, dieses Artikels eines weitblickenden Russischen Analysten….

    ….sehe es im Prinzip ebenso, habe es ja schon öfters bemerkte…..

    …denke, das System der Angloamerikanischen-Zionisten-Globalisten, scheitert gerade weltweit, durch den Wiederstand RUS, CHIN und Verbündete….

    ….es wird nichts werden, mit der NWO, der Übernahme des Globus, durch die „Tänzer um das Goldene Kalb“….. musse es so schreiben, sonst verdonnert mich Russophilus wieder…..

    …das Merkel, wollte im Auftrage Soros, dieses Ziel in der Finanz-Kolonie durchsetzen und ist mit Soros gescheitert…….

    ….Rus ist der Schutzschild, gegen die perversen, gesellschaftlich; dekadenten Ansichten, der „Soros-Jünger“…..

    ….nachdem dieses Experiment, weltweit gescheitert ist, schlägt es zurück auf die Urheber….. besonders in die umerzogene Kolonie, bäh-er-däh…..

    ….führe ein Gleichnis, aus dem Dreissigjährigen Krieg an…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Magdeburger_Hochzeit

    genannt auch „Magdeburgs Opfergang oder danach ganz allgemein Magdeburgisieren“….

    ….die damaligen Verbrecher, Tilly,

    https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_T%E2%80%99Serclaes_von_Tilly

    …verreckte, 1632 in Ingolstadt…… da die Bayern aber ROM-TREU und vsa treu sind, liegen seine Überreste in der Stiftspfarrkirche St. Philipp und Jakob (Altötting)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Stiftspfarrkirche_St._Philipp_und_Jakob_(Alt%C3%B6tting)

    …..man möge die Knochen dieses Hundes, in eine Fäkualiengrube schmeissen…..

    ….dem Zweiten Katholen-Zionisten-Verbrecher, Pappenheim, aus Pappenheim, zwar in Treuchtlingen geboren…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gottfried_Heinrich_zu_Pappenheim

    …erwischte es 1632, in der Schlacht bei Lützen….. er ist danach verrecket, in Leipzig, anno 17. November 1632……

    …waum schreibe ich das…… nach den vielen Vorfällen, im Zombi-Staat bäherdäh, wie in Hanau, ist aber kein Einzelfall…

    https://de.sputniknews.com/panorama/20170331315117302-hessen-schlaegereien-polizei-aufgebot/

    …denke, man sollte es „Hanauisieren“ NENNEN…..

    ….denke, die Bereicherer, sollten sich mal den westdeutschen bäh-er-däh Pöpel vorknöpfen….. nicht gegen Türken vorgehen……

    …bei der Menge, in Soros-Märkel bäh-er-däh, sollte es kein Problem sein…..

    …..schlagt auf das bäh-er-däh-Gesindel, wo es ihr trefft…..

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

    1. Hallo York,
      machen Sie doch bütte, bütte, in Ihren Kommentaren deutlicher, dass Sie mit bäh-er-däh-Gesindel nicht das gemeine Volk meinen, sondern die Polit-Prominenz.
      Jeder Neue, der hier liest, dürfte sonst annehmen, dass Sie wünschen, dass das deutsche Volk vernichtet werden soll.
      Nix für ungut…

      1. Also ich bin Schweizer und lese immer wieder gerne Yorck’s Kommentare obwohl ich nicht immer alle Zusammenhänge, welche er anspricht verstehe!
        Ich bin der Meinung, dass durchaus ersichtlich ist was Yorck mit bäh-er-däh und Gesindel meint.
        (Zudem bringt er eine gewisse, ich weiss nicht genau wie ich es bezeichnen soll – sage mal Ironie (Auflockerung), in die wirklich erdrückende Wahreit über den Zustand dieser Welt!)

        1. ….lieber Kris, bedanke mich erstmal, dass Sie als Schwyzer Kamerad, mir beistehen….. in dieser trostlosen Welt….. ???

          ….werde demnächst Videoaufnahmen, von mire gemacht, anno duzemals in der Schwyz….ins Netz stellen….

          ….sind ganz seltene Aufnahmen….. ich hatte eine Videokamera, der Rest der Welt nicht….

          ….Erinnern Sie sich, lieber Kris, an die „Schlacht am Morgarten“….. anno 15.November 1315… ?????

          https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_am_Morgarten

          ….Sie haben gekämpfet, bei den Eidgenossen, …..“Mit faustgrossen Steinen wurden die Pferde scheu gemacht und mit Hellebarden die Ritter angegriffen. Die Ritter hatten im engen Gelände kaum Raum zur Gegenwehr, und die Schlacht endete mit einer vernichtenden Niederlage der Habsburger.“…….

          ….ich habe alles gefilmet…….. Sie waren in der Ersten Reihe…….?????

          …..dokumentarisch belegt……., ich war schon damals vür Rossia Today unterwegs….. ???

          Gruß Yorck Fränzelsmühle

      2. ….lieber Munnie……wie würden sie eine Herde Lemminge bezeichnen, oder noch besser, das alte Deutsche Sprichwort, „….nur die Dümmsten Kälber, wählen Ihren Metzger selber….“…????

        ….so sieht es aus, habe dem NICHTS hinzuzufügen……????
        Gruß Yorck Fränzelsmühle

    2. Ja die faulen paulinischen Früchte. Die Kirche wurde ganz und gar so wie sein Gründer – ein Mordsgesindel von erster Stunde an. So Vieles ist so total falsch gelaufen, aber richtig HEISS wurde es ja erst mit der ‚Revolution‘ wo dann ALLE Rücksichten endgültig auf die Seite gefegt werden konnten – Mit schweinischen Grüssen M. De Sade, dem Erfinder der Sex-Maschine. Nun war der Staat an gar nichts mehr gebunden als das Selbstgefühl der Herren und das kapitalistische Vernichtungswerk konnte eingeleitet werden. England(Rotschild übernehmen Bank von England) wurde nur Wochen nach Frankreich(Waterloo) VERNICHTEND geschlagen, womit PRINZIPIELL die neue Weltordnung errichtet war die bis heute fortbesteht. Gemäss Imran Hossein stieg ‚Der grosse Verführer‘ in England aus der Erde (Dajahl) und wird seinen Thron in Jerusalem errichten gemäss islamischer Lehre. Nach den zwei Weltkriegen konnte die Seuche sich dann ungehindert in Europa ausbreiten, VORALLEM in Deutschland, indem die Deutschen als einzige wirkliche Gefahr in Zentral-Europa ausgelöscht werden sollen, um die Achse Deutschland-Russland für alle Zeiten zu unterbinden, denn schon diese würde Europa zu stark machen, davor hüten sie sich, denn sie wissen genau was sie tun. Sie haben ihr Werk zu 80% erreicht, noch zwei drei Generationen und alles Deutsche wird verschwunden sein, und nur das Üble, Ekelhafte bleiben, DAS lieben sie, und in diesem speziellen Fall ganz besonders intensiv. Deutschland ist ihr Juwel und jeder Schritt ein besonderer Genuss, beinahe wie die Niederwerfung Russlands welches ihren Sieg besiegeln wird.

  7. Alle Ungarinnen und Ungarn über 18 Jahren werden in den kommenden Tagen Post von ihrer Regierung erhalten. Insgesamt sechs Fragen enthält das Schreiben, und alle kreisen sie um das gleiche Thema: Wie soll sich Ungarn gegenüber EU-Gesetzen verhalten, die vorgeblich die Unabhängigkeit des Landes einschränken? Die Regierung von Premier Viktor Orban verhehlt dabei kaum, welche Antworten sie sich erwartet: „Stoppt Brüssel“ hat sie die Aktion übertitelt.

    Eine der Fragen, die an die volljährigen Ungarinnen und Ungarn geschickt werden, lautet etwa: „Was sollte Ungarn tun, wenn Brüssel es zwingen will, illegale Einwanderer ins Land zu lassen – trotz der jüngsten Serie von Terrorangriffen in Europa?“ Als Antwort besteht die Wahl zwischen „Wir sollten illegalen Einwanderern erlauben, sich frei im Land zu bewegen“ und „Illegale Einwanderer müssen überwacht werden, bis die Behörden über ihren Fall entscheiden“.

    Ungarn sperrt seit Dienstag alle Flüchtlinge für die Dauer ihres Asylverfahrens in Containerdörfer nahe der Grenze zu Serbien ein. Mit Inkrafttreten der neuen Bestimmung verloren Asylwerber in Ungarn jegliche Bewegungsfreiheit: Sie dürften sich „nicht frei auf dem Staatsgebiet und dem Gebiet der EU bewegen, um die Gefahren im Zusammenhang mit der Migration zu reduzieren“, erklärte das Innenministerium in Budapest.

    Eine weitere Frage der Erhebung betrifft den Umgang mit Nichtregierungsorganisationen (NGOs). Die rechtsgerichtete Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban nimmt bereits seit Längerem kritische NGOs ins Visier. Sie wirft den Organisationen vor, illegale Einwanderer zu unterstützen oder sich in Ungarns Politik einzumischen.

    Budapest bezeichnet die zivilgesellschaftlichen Gruppen als „politische Spieler“ und „bezahlte Aktivisten“. Vor allem jene Organisationen, die vom ungarischstämmigen US-Milliardär George Soros finanziert werden, sind der Regierung ein Dorn im Auge. Erst diese Woche sorgte eine Gesetzesänderung für Aufregung, die für Soros’ Budapester Eliteuni die Schließung bedeuten könnte.

    Soros bezeichnete die Drohungen vonseiten der ungarischen Regierung am Rande des diesjährigen Weltwirtschaftsforums in Davos laut Deutscher Welle (DW) als „Affront gegen die Werte der Europäischen Union und gegen die Verpflichtung zur Rechtsstaatlichkeit, auf deren Grundlage sie über Jahrzehnte aufgebaut wurde“.

    Orban selbst sagte nach Angaben des deutschen Politmagazins Cicero, dass sich dieses Jahr noch mehr in Ungarn um Soros drehen werde als bisher. Noch konkreter wurde Orbans Mitstreiter Szilard Nemeth, der sagte, er wolle die Soros-Organisationen „wegputzen“.

    1. Ich kann an der Unfrage für die Ungar nichts Schlimmes oder gar „rechtes“ erkennen…..eine nationale Regierung, die ihre Interessen und die ihrer Bürger vertreten will….

      NGO’s wie die von Soros gehören verboten…..also eine saubere Entscheidung…..

  8. Ich traue Orban nicht vollständig, weil sein Lebenslauf doch sehr verdächtig ist:

    1989 ein Stipendium von der Soros Foundation

    1999 tritt Ungarn der NATO bei, zusammen mit Polen und der Tschechischen Republik. Die NATO forderte ein Engagement in der Jugoslawien-Krise und die Modernisierung der Armee.

    Und was die Auszeichnungen angeht, die Orban erhielt:

    „Orbán received the Freedom Award of the American Enterprise Institute and the New Atlantic Initiative (2001), the Polak Award (2001), the Grand Cross of the National Order of Merit (2001), the „Förderpreis Soziale Marktwirtschaft“ (Price for the Social Market Economy, 2002) and the Mérite Européen prize (2004). In April 2004, he received the Papal Grand Cross of the Order of Saint Gregory the Great.“

    Und dieser Victor Orban, der von liberalen und atlantischen Kräften gefördert wurde, macht irgendwann einen Wechsel und setzt sich für sein Volk ein?

    Oder tut er nur so, als kontrollierte Anti-These zum System?

    Man muss ihm allerdings zugute halten, daß er mehr macht als jeder andere in Europa.

    1. „Und dieser Victor Orban, der von liberalen und atlantischen Kräften gefördert wurde, macht irgendwann einen Wechsel und setzt sich für sein Volk ein?“
      Denkbar wäre das schon. Möglich dass er das Ziel von Anfang an hatte und der Weg an die Spitze nur so möglich war.
      Oder dass er, je tiefer er ins System „Europa“ blicken konnte, sich immer mehr von diesem System abgewendet hat weil es schlecht für Ungarn ist.
      Der Wandel Orbans, zumindest in meiner Wahrnehmung, setzte mit dem Rechtsbruch und Vertragsbruch durch Merkel und Mittäter ein. Ab hier war ihm klar was das für Leute sind und zu welcher Diktatur die EU geworden ist.
      Solch ein System gefestigter Strukturen, wie die politische EU kann man von Innen am besten bekämpfen. Dazu muss man aber erst mal drin sein.
      Übrigens hatte merkel doch auch alle Vorzüge ihres sozialistischen Heimatlandes und dessen großen Bruders genossen und wie sieht ihr Dank dafür aus?

      1. Ganz ähnlich ist es doch bei vielen von den „patrioten“ amis, vor allem denen, die man kaum sieht. Ich beschrieb das ja unlängst.

        Man muss gute 15 Jahre rechnen, eher 20, bis man unauffällig Leute bis in hohe Positionen gebracht hat. Wenn wir 20 Jahre zurück rechnen, dann landen wir 1996, etwa 5 Jahre nach dem Fall der Sowjetunion, als wohl so einige zu ahnen begannen, dass der zionismus zum Endspurt ansetzt und um jeden Preis gestoppt und zerschlagen werden muss. 5 – 10 Jahre Planung, Vorarbeit, Aufspüren fähiger junger Leute, usw. und dann noch 15 – 20 Jahre und wir landen heute mit Leuten wie Flynn, Orban, und anderen.

        Und ja, *natürlich* sind diese Leute im bisherigen System groß geworden. Das war doch notwendig.

      2. Ja, Wachsamer, ich denke auch, dass es so ist. Und es ist besonders aufschlussreich, dass Ungarn mit seiner rigorosen Migranten-Stop-Politik der perfiden Merkel den Hals gerettet hat – eine weitere Millionen-Flüchtlingswelle über den Balkan hätte die politisch kaum überlebt – und dafür darf Orban als Watschenmann für das Gutmenschentum herhalten. Was für ein moralischer Abschaum.

        Aber nicht zu vergessen die größere historische Perspektive: Als ein nur kleines Volk (heute ca. 10 Millionen Muttersprachler) fremder Herkunft konnte Ungarn 1000 Jahre kulturell wohl nur überleben, weil es immer viel für seine Eigenständigkeit getan hat. Und heute sieht es sich darin zu Recht weitaus bedrohter als die großen europäischen Länder.

        Übrigens freue ich mich (selber dort geboren), dass Ungarn neben den vernachlässigten slawischen Balkan-Staaten immer mehr in den Focus dieses Forums gerät! Man sollte nicht vergessen, das blockfreie Yugoslawien hätte ein Bollwerk gegen die Ausbreitung der Nato bis an Russlands Grenzen gebildet. Daher musste es nach Auflösung der Sowjetunion als erstes fallen und zerstückelt weden.

        Nicht zu verkennen ist, dass sich seit den seligen, zum Glück beendeten amerikanischen Saker-Zeiten der Horizont des Blogs erheblich erweitert hat. Dank sein all den vielen kompetenten Beiträgern und besonders Russophilus!
        Ungarn hat natürlich

    2. @ killerbee

      Vielleicht ist Orban nicht das beste Beispiel, um (meinerseits) einen Wandel in den Ansichten einiger Regionalpolitiker als Konsequenz des geopolitischen Wandels in der Welt herauszulesen bzw. aufzuzeigen. Es gibt bessere.

      Ein ähnlicher Regionalpolitiker war Milosevic. In amerika geschult und „aufgezogen“, hat er 1999 einen Krieg gegen die nato angeführt, was mMn kaum als „kontrollierte Anti-These gesehen werden kann.

      Selbst wenn man meint: „Er hat den Krieg absichtlich heraufbeschworen, um die Serben zu brechen und zu Vasallen zu machen.“ Warum landete er in Haag? Da könnte man natürlich entgegensetzen: „Er wurde nicht mehr gebraucht und verheizt“.

      Selbst wenn sich alles so abgespielt hätte, hätten die ziocons damit auf jeden Fall eines erreicht:

      Den anderen Regionalpolitikern aufgezeigt, dass sie zu jederzeit (unabhängig von ihren bisherigen „Erfolgen“ und vor allem ihrer Folgsamkeit) verbrannt werden können und werden. Was sich für die ziocons als fatal herausstellen könnte, da sich heute die geopolitischen Umstände dramatisch ändern und es den (meist noch zukünftigen aber auch einigen bereits etablierten) Vasall-Regionalpolitikern die Entscheidung wesentlich erleichtert, sich von den ziocons abzuwenden.

      Ich bin kein Vertreter dieser These (Milosevic hätte bis zu seinem „Amtsantritt“ in Haag für die ziocons gearbeitet), spiele sie trotzdem gerne durch.

      Folglich: Selbst im schlimmsten Fall (Milosevic hat seine Serben nur verarscht) sehe ich die Sache als Bumerang, der heute die ziocons mitten auf die Stirn trifft.

      Das beste aktuelle Beispiel ist der maked. Premier Gruevski. Er war es höchstpersönlich, der vor kaum 20 Jahren (1999) 20.000 nato-soldaten ins Land ließ, um Krieg gegen Serbien zu führen (im Süden hatte Serbien zwei Froten; die alban. und die makedon.). Die daraus resultierende unverhohlen Schadenfreunde von serb. Seite in Bezug auf die aktuellsten Ereignisse in Makedonien (die Parlamentswahlen und ihre Krise) sind verständlich: „Du (Gruevski) hast heute bekommen, was du (1999) bestellt hast!“

      Heute wirft der makedon. Präsident (ein Parteifreund von Gruevski) eu-Politiker und nato-„Betreuer“ reihenweise aus seiner Kanzlei und will sie teilweise gar nicht mehr sehen (s. Hahn-Visite) . Gleichzeitig werfen eu und nato Gruevski vor, den Volksaufstand organisiert zu haben und somit gegen die „eigentlichen und wahren“ Interessen des Volkes zu arbeiten (um es in der Sprachregelung der ziocon-vasallen auszudrücken: „Der rechte und nationalistische Gruevski ist eine Gefahr für Demokratie und europäische Werte“).

      Der Widerstand basiert überwiegend auf der Tatsache, dass es eine Option (Rußland) gibt und kam mMn nur zu Stande, da man sich am Scheideweg sah. Entweder man läßt es laufen, was evtl. zu einem Bürgerkrieg oder/und einer Abspaltung von Teilen geführt hätte. Oder man zeigt Kante. Eine dritte Option ist nicht gegeben.

      Daher gilt für jene Gebiete, die durch die großalban. Idee gefährdet sind, folgende Faustregel: Je stärker die albaner (ermuntert durch anglosachsen) andrücken, desto eher wird es zu einer Vereinigung der gefährdeten Gebiete kommen.

      Ganz ähnlich ist die Konstellation in Bosnien. Sollten die anglosachsen und/oder ziocons die „Moslemkarte“ spielen, werden sich die Serben aus dem Staatsgebilde Bosnien verabschieden.

      Dabei muß man generell, lapidar festhalten: Die Frage, ob die geopolitischen Verschiebungen und daraus resultierenden Aktionen kleinere oder größere Konflikte (sprich Krieg) heraufbeschwören könnten, steht bei einem Gebiet wie dem Balkan und den „Lösungsansätzen“ seiner Akteure (leider) nicht immer an prioritärer Stelle …

      1. Im Grunde machen Orban und Gruevski ein und dasselbe. Nur hat Orban Zeit genug, um die Geschwindigkeit seines Fahrzeuges durch herunterschalten (Motorbremse) zu verringern, während Gruevski das Bremspedal regelrecht durchtreten muß (Notbremse).

      2. Was ich persönlich sehr interessant finde ist, wenn wirklich kriegerische Auseinandersetzungen auf dem Balkan ausbrechen und hier geht es mMn ganz entscheidend in welche Richtung der Balkan sich weiter entwickelt…wie stehen sich NATO, Westeuropa und die RF gegenüber die die unterschiedlichen Kräfte unterstützen….nur ….die 90ziger Jahre sind vorbei, Jelzin ist tot und die RF Armeen und deren militärische Kraft steht in keiner Relation zu derjenigen die in den 90ziger Jahren das ganze Balkanabenteuer der NATO erst ermöglichte…dann bin ich aber gespannt….da werden wohl nicht nur weiter Mig’s und T Panzer geliefert werden….da es dann auch gegen den IS und die Terroristen geht die aus dem Kosovo und Albanien herüberschwappen…..

        1. @ Clemens

          Allemal! Danke für den Artikel.

          Sein Freispruch wurde am 24. März (!) 2016 verkündet. Am 24. März feiert die eu ihren Geburtstag. Am 24. März 1999 startete die nato die Aggression gegen Serbien.

          Die Zahlenspielerei wird schön langsam unheimlich … andererseits ist sie an Aussagekraft kaum zu überbieten …

            1. @ Russophilus

              Sehr gerne!

              zu den Fakten: Wahlbeteiligung mehr als gering (rd. 55%; einige sind frustriert, da sie auf niedrigstem Niveau leben und/oder der Wahlsieger mehr oder weniger feststand). Wahlsieger im ersten Wahlgang mit rd. 55% der Stimmen: Premier Vucic. Der Wahlausgang stellt keine große Überraschung dar. Die Serben haben sich offensichtlich für einen Anführer entschieden (wohin er sie letztlich auch immer führen wird …).

              Aber mich quält eine ganz andere Frage. Warum kandidiert sich der Machtmensch Vucic für den „Pensionistenposten“? Zweifellos spielt in der Regel der Premier (wie in fast allen europ. Ländern so auch in Serbien) u. a. bei Kontakten mit der eu (Verhandlungen, Beitritt etc.) die erste Geige.

              Wer Vucic kennt weiß, dass er sich niemals freiwillig in die zweite Reihe stellt. Daher gehe ich davon aus, dass man ihm einen „vernünftigen Plan“ für die zukünftige Entwicklung der Region vorgelegt hat. Einen Plan, in dem er als Präsident eine wesentliche (bzw. wesentlichere als für einen ordinären Premier vorgesehen) Rolle spielen könnte.

              Ich kann mir nur zwei Wege/Gründe vorstellen:

              1. Krieg. Präsident ruft Kriegszustand aus und führt das Volk an.

              2. Ein Zusammenschluß von Staaten, wobei dem serb. Präsidenten eine tragende Rolle zukommen soll.

              3. Eine Mischform von Punkt 1 und 2.

              Alles andere (sich an kommenden eu-Geldern bereichern; weiterhin als (vermeintlicher) eu-Vasall fungieren; als Vasall den Kosovo anerkennen und sich dabei hinter dem Präsidenten „verstecken“ uvm.) hätte er recht gemütlich bis zum jüngsten Tag aus dem Premiersessel machen können.

            1. Ja, sie gestürtze sich erdwärts. Das nennt sich dive-by-wire. (Ich kann mir keinen zurechnungsfähigen Selbstmörder vorstellen, der wissentlich Unschuldige mit umbringt, die in keinerlei Beziehung zu ihm stehen. Wieviele Beispiele gibt es in der Geschichte ?) Das sind Rituale die an bestimmten Datümern stattfinden müssen, es sind Zeichen gegen innen, Zeichen der Mach, Darbringung von Opferngaben !

      3. Sehr geehrter sloga,

        wann ist denn Slobodan Milosewic in den USA aufgezogen und geschult worden? Als Vize-Direktor oder Generaldirektor von Technogas ab 1969? Oder als Direktor der Beogradska Banka ab 1978?
        Oder als Chef der Stadtorganisation des BDKJ in Belgrad? Oder als Vorsitzender des Bundes der Kommunisten Serbiens ab 1986?

        Ich sehe da keinen Ausbildungszyklus in den USA, gar keinen!

        Sie verwechseln Slobodan Milosevic offenbar mit Radovan Karadzic, dem Führer der bosnischen Serben, der nach seiner Psychiater-Ausbildung zum Doktor der Medizin zwei Weiterbildungen in Zagreb und Belgrad machte (so um 1974) und danach noch ein „Postgraduate Studienjahr“ an der Columbia University, New York, absolvierte??

        1. @ HPB

          Während der Zeit als Direktor der Beogradska Banka war er sehr häufig drüben. Mehrere Quellen (Fernsehdokumentationen, Zeitungsartikel etc.) meinen, dass Milosevic über Jahre im amilandan div. Kursen, Seminaren und „Geschäftsgesprächen“ teilgenommen hat, die nicht unbedingt mit seiner Funktion als Direktor zu tun hatten. Vieles diesbezüglich deutet auf Wahrnehmungen des ehem. jugosl. Auslandsgeheimdienstes.

          Er war nicht der einzige. Die Oberhäupter aller Staaten, die sich aus Jugoslawien bildeten, wurden mehr oder weniger in den vsa ausgebildet bzw. in den 80ern auf „ihren Einsatz“ vorbereitet.

          1. @ sloga

            Danke für Ihre Hinweise. Ja, das klingt plausibel.

            Vermutlich hatten die Strippenzieher schon damals Ideen, wie man Gegensätze etablieren und verschärfen kann, um die sich dann entfaltenden Konflikte richtig „auszubeuten“.

          2. @ sloga

            Noch ein Nachtrag:
            Dass damals Milosevic seine Seele verkaufte, glaube ich nicht. Eher wurde er auf verschiedentliche Proben gestellt, um seine Widerstandsfähigkeit heraus zu finden.

            Und am Ende hatten die Herrschaften ein Psychogramm des „hoffnungsvollen Aspiranten“ und ahnten, auf welcher Klaviatur man spielen müsste, um ihn zu kontrollieren und zu beherrschen. Dass er er beim Zerfall Jugoslawiens eine größere Rolle spielen könnte, war offensichtlich.

            Unter Gorbatschow flog Tschernobyl in die Luft.
            In Milosevics Fall fielen Graphit-Bomben auf Umspannwerke; Eisenbahnbrücken und Industrieanlagen wurden bombardiert, – Donaubrücken, Sendeanlagen und auch die Wohnung des Staatspräsidenten.

            Man wusste, dass er – der Jurist – ein Legalist ist, der nicht das Zeug zum bedingungslosen Fight hatte. Am Schluss ließ man ihn unter fadenscheinigen Rechtfertigungen im Gefängnis einfach verrecken.

            Wenn Sie sich an die Wirksamkeit von Ernst Hanfstaengl (für Hitler) erinnern, der Anfang der 20-er Jahre nach zehnjährigem US-Aufenthalt wieder in München auftauchte? Hanfstaengl – ein bühnen-erfahrener Klaviervirtuose – wurde Hitlers Intimus und Coach. Er brachte ihm bei, wie er am Rednerpult zu großer Ausstrahlung und Massenwirkung gelangte. Gewissermaßen „das Einschwingen des Publikums“ auf die Emotionen und Gedankengänge des Redners.
            Obendrein lieh er Hitler sogar 1.000 US-Dollar, als die Not am größten war, und gab ihm nach dem Putsch 1923 Unterschlupf.
            Hanfstaengl wusste über Hitlers Ego und die „Knöpfe“, die man bei ihm drücken muss, um etwas zu erreichen, bestens Bescheid!

            Und oh! Welch Wunder! Nach 1941 tauche Ernst Hanfstaengl in den USA als Berater der US-Regierung wieder auf. – Der Mann mit Hitlers „Psychogramm“ als Dienstleistender im Krieg gegen Deutschland.

            Tja, was soll man dazu sagen…

            1. @ HPB

              Ich glaube, dass das mit der „Seele verkaufen“ zu kurz greift.

              Wir haben in den 80ern eine zerfallende UdSSR und eine einzige Weltmacht: amiland. Der „kleine“ Milosevic wird von den gaaanz großen amis hofiert. Das schmeichelt.

              Die amis werden ihm ein Märchen aufgetischt haben (er wäre weder der Erste noch der Letzte gewesen, den die amis über den Tisch ziehen …). Die amis werden sich nicht viel Mühe mit einem zukünftigen Anführer eines Stammes vom Balkan gegeben haben. Sie haben ihm – vermutlich grob umrissen – ihre vermeintlichen Zukunftspläne „offenbart“. Die Pläne hörten sich für Milosevic gut an (vielleicht sogar sehr gut – ein schönes Märchen eben); hatten allerdings mit der (dannach eintreffenden) Realität wenig bis nichts zu tun (ein Lügner und Betrüger ist und bleibt …).

              die Idee dahinter: „Wenn er (Milosevic) einmal in Fahrt ist, dann wird er schon weiter mitmachen; sogar wenn es in eine – für ihn eigentlich – inakzeptable Richtung geht. Selbst für den Fall, dass ihn dabei sein Volk innerhalb kürzester Zeit zum Teufel schickt, machen wir uns keine großen Sorgen. Dann zaubern wir eben einen anderen aus dem Hut.“

              1. Und wir landen beim nächsten großen Thema. Ob letztlich Milosevic verarscht worden ist oder seine Seele verkaufte, interessiert kein Schwein (bzw. liegt es vermutlich im Promillebereich).

                Was könnte man daraus schließen? Wie konnte der Kommunismus so schnell und mühelos auseinanderbrechen; eigentlich auseinandergebrochen werden?

                Ganz einfach wäre es gewesen, wenn die ziocons tatsächlich die Ziehmutter der Bewegung gewesen wären (gehen wir davon nur die folgenden fünf (!) Minuten aus). Was wäre wenn …?

                1. Die ziocons in den Reihen der Kommunisten liefern Listen mit den Hardcore-Kommunisten (kluge, für die Zukunft zu gebrauchende und z. Zt. auf mehr oder weniger einflußreichen Position der Macht).

                2. Diese werden von „netten Leuten“ bei einem Kaffee oder Glas Bier bearbeitet (ihnen wird erzählt, was in naher Zukunft geschehen wird – was letztlich auch eintrifft – „man“ ist beeidruckt; bei den nächsten Treffen wird erzählt, wie „man“ (die netten Leute) sich die ferne Zukunft vorstellt und was passieren wird und „man“ davon profitieren könnte).

                3. Der Hardcore ist vorab auf die ganze Welt und letztendlich auf sich selbst sauer. Er wurde sein Leben lang verarscht! So wird aus einem Hardcore- Kommunisten (in den meisten Fällen) ein Hardcore-Egoist und (eher selten) ein Hardcore-Nationalist.

                4. Und schon hatte man alles, was man braucht! Erstens seine ziocons in den Reihen der Bewegung. Zweitens die umgepolten Hardcors in heiklen Positionen der Staaten (vor allem Militär, Polizei). Drittens die Dissidenten, die mehr oder weniger alleine wuchsen („man“ mußte sie nur einsammeln und zu gegebener Zeit als Bindeglied bzw. „Leim für die Massen“ einsetzen).

                Bei der Operation wurde die besten Waffen der Welt eingesetzt. Welche?

                Hass und Scham. Zuerst hasste man das System, das einen offenbar ein Leben lang verarschte und darüber kann man (sein weiteres Leben lang) aus Scham nicht sprechen. Fertig! Schluß!

            2. Konspirationstheoretiker ! Wir sollten uns häufiger mit dieser Auszeichung schmücken. Wir machen uns ja selber zu Opfern der Gegner-Propaganda, wenn wir ihre verdrehten Begriffe übernehmen und akzeptieren. Indem wir gegen ihre Interpretation kämpfen anerkennen wir zugleich ihre Deutungshoheit. Ein Konspriationstheoretiker ist jemand der Theorien von Konspirationen erarbeitet, und eine Konspiration besteht ja wenn mehrere Personen verdeckt an geheimen Plänen arbeiten die gegen das Gemeinwohl gerichtet sind und ihnen selbst einen Vorteil verschaffen.

              Die schönste subtile Selbstbezichtigung lieferte Georgie ja nach 9/11 selbst als er vor Konspirationstheorien warnte und drohte dass alle die nicht mit ihnen seien Gegner seien. Im Prinzip muss man nicht mehr gehört haben, um zu wissen wer höchst wahrscheinlich dahinter steckte. Und da sich ja das gesamte NATO-Gesoxxe sofort dahinter stellte, wissen wir ja jetzt genau wer uns regiert – ABSCHAUM !

    3. Stimme Ihnen absolut zu.Ein gutes Beispiel,wie man sich „für das Volk“ einsetzt ist President von Republika Srpska(ein teil Bosnien),Milorad Dodik. Seine Reden berühren jede Serbische Seele(nicht nur serbische,er hetzt nicht gegen anderen),sein „Kampf“ um Unabhängigkeit von Republika Srpska ist zu tiefst überzeugend.Nur bleiben einige Fragen(leider nicht gestellt)offen. ZB was bringt die Unabhängigkeit,und warum gerade jetzt,wo es sowieso überhauf andere Problemen gibt.Die Menschen leben…überleben. Durchschnitts Lohn von einem Arbeiter ist ca.200 Euro(Lebensmittel preise wie in Deutschland-ja,viele werden fragen:wie das geht?).Arbeitslosigkeit..man kann es nur schätzen..einen Job finden,ohne eine „guten Draht“ ist fast unmöglich.Oligarchen haben das sagen.Und das Volk kann(darf) natürlich nichts sagen gegen President der Volk schützt und für Volk ist.

      ps1: Vucic hat gestern bei Presidentenwählen gewonnen,in der ersten Wahlrunde mit 56% der Stimmen.Putin hat schon gratuliert.

      ps2: alle fragen sich wer für ihn gestimmt hat.es gibt viele,die mittlerweile total verdummt seien und handeln als Selbstmörder,aber Ergebnis ist trotzdem nicht glaubwürdig.

      ps3: ein paar Studenten protestieren wegen Wahlergebnis-Regime sagt,es waren ein paar hunderten
      https://www.youtube.com/watch?v=qIcnl_nOAxc
      Regimemedien schreiben das es betrunkene Demostranten waren die demolierten in Belgrad
      http://www.telegraf.rs/vesti/beograd/2705924-sramota-pijani-demonstranti-unistili-srpski-zid-placa-ispred-skupstine-foto-video
      Niemand weiß es genau wer ist Organisator.Menschen seien verwirt.
      Laut ersten glaubwürdigen Informationen, Soros steht dahinter.Nämlich,Menschen sollen denken dass Vucic nicht dessen Spieler ist und die greifen ihn an.Eben ein doppeltes Spiel,um Menschen zu verwirren.
      An diese Stelle möchte ich Russophiluss vorschlagen Termin doppelte Lüge einzuführen-es ist total verwirrend,und gegen Menschliche Disposition wie Dr.Mausfeld sagt.

      ps4: Anschlagssaison in Russland begonnen
      https://de.sputniknews.com/panorama/20170403315161575-petersburg-terroranschlag-video/

      1. Den Begriff der doppelten Lüge benutze ich schon sehr lange.

        Allerdings hört sich das, wovon Sie berichten, für mich nach ziemlich typischer westlicher Machart an.

        Und: Ich gebe zu bedenken, dass man gerade auch in Serbien die Lektion gelernt hat, wie gnadenlos und brutal der „demokratische westen“ auf offenen Widerstand reagiert. Auch Putin hat viele Jahre lang erst mal still gehalten und leise gesprochen. Ich halte es für verkehrt, es gegen einen serbischen politischer zu halten, wenn dieser nicht erbittert offenen Widerstand leistet.

        Mehr noch, angesichts einer zerfallenden eu und einer immer lächerlicheren und unglaubwürdigeren nato kann es durchaus ein Guter Ansatz sein, ein paar Jahre lang nett zu lächeln, aber die Unterschrift hinauszuzögern.

  9. Dank an den Übersetzer und den Blog!
    Europa ist ein verrottendes,korruptes und bis ins Mark totalitäres Gebilde der politischen Eliten für das Grenzenlose Profitstreben global agierenden Konzerne.
    Ein parasitäres Gebilde das nur einem Ruf folgt,der Gier nach mehr!
    Wir alle sind nur noch eine Masse die man beliebig nutzt um den größtmöglichsten Nutzen für die 1% zu erzielen.

    Ein Europa der Menschen wäre erstrebenswert,steht aber nicht auf der Agenda der pol.und wirtschaftlichen Eliten.
    Demokratische Struckturen fürchten die wie der Teufel das Weihwasser.
    Die Masse der hier postenden ist für Änderungen,doch wo will man anfangen?
    Man muss um gesellschaftliche Änderungen anzuschieben eigentlich alles,ja alles in Frage stellen.
    Das ökonomische System das aus uns nichts als Lohnsklaven macht.
    Das soziale miteinander das von Egoismus,Neid ,Konkurenzund Gewalt gegen alles was schwächer ist geprägt ist.
    Wer ist den wirklich bereit und in der Lage die Ursachen zu erkennen und nicht nur Wirkungen zu beschreiben?
    Die wenigsten und wenn diese das System als ganzes in Frage stellen werden diese sehr schnell als Linksfaschisten bezeichnet.
    Ja,wenn es darum geht einen selbst betreffende Besitzstände aufzugeben wird die Luft dünn.
    Ändern wir nichts,wird alles so wie bisher weiter gehen.
    Der Hirnfick fängt ja schon im Kindergarten an ,setzt sich in Schulen fort und prägt somit alles und jeden schon von der Geburt an.
    Wenn man das mal kurz überdenkt muss man zu der Schlussfolgerung kommen all diese staatlich Überwachten Struckturen des Machterhalts (mehr ist das nicht)zu beseitigen und in unserem Interesse wieder aufzubauen,
    Was giebt es totalitäreres als ein privat geführtes Industrie-Finanzunternehmen egal welcher Größe?
    Wer hat da mitsprache,das Recht auf Mitbestimmung?
    Keiner!
    Der Staat als Machtinstrument der Kapitalistenklasse hat nur eine Aufgabe,den erhalt der totalen Ausbeutung sicher zu stellen und eine Art Demokratie vorzugaugeln.
    Und genau in dieser Matrix sind wir gefangen.
    Es wird keinerlei Änderungen von unten heraus geben welche es Wert wären Beachtung zu finden.
    Im Endeffekt werden nur einige politische Hofschranzen kritisiert um die durch die gleichen Hofschranzen in einer anderen Farbe zu ersetzen.Das nennt man dann Wahl!
    Zu mehr reicht es nicht.
    Traurig das ganze.
    Schlussendlich wird das derzeitige Europa an den inneren Widersprüchen zerbrechen,die Hochentwickelten kapitalistischen Industriestaaten werden nicht in der Lage sein die Systembedingten Widersprüche zwischen Produktionsverhältnissen und Produktivkräften zu lösen.
    Die derzeitige Lösung sieht nur eine immer breiter werdende Verarmung der Lohnabhängigen vor,die zur Not dann auch noch gegen die sogennannten Flüchtlinge ausgespielt werden.

    Hoffen wir das dieses im Niedergang befindliche System nicht zum letzten Mittel des Machterhaltes greift,zum Krieg gegen alles und jeden der vermeintlich Schuld am Machtverlust und vor allem Profitverlust hat.

  10. Weil ich glaube, dass es als Hintergrundinformation zum Thema Zukunft Europas und Russlands als dessen größtes Land nützlich sein könnte, möchte ich auf zwei Vorträge mit deutscher Übersetzung hinweisen:

    Vortrag 1. Jewgeni Fjodorow: Vortrag an der Lomossow Universität Moskau December 2012.

    https://www.youtube.com/watch?v=gU_4KKGmgZc#

    Inhalt:
    00:35 Wer gründete die Russische Föderation? (Propaganda des Siegers, Gorbatschow, Gaidar)
    04:26 Polewanow – wie Amerikaner die russischen Minister nicht in ihre Ministerien ließen.
    07:30 Russische Privatisierung = Reparationszahlung.
    08:25 Russische Oligarchen sind ausländische Oligarchen.
    08:47 Die russische Verfassung ist keine russische Verfassung.
    09:05 Der Mechanismus der Okkupation: 1. Medienkontrolle 2. Strategische Steuerung.
    10:00 Der erste größere Aufstand in Russland (1996 Alexander Korschakow).
    12:12 Wieso kam Putin an die Macht? (Abkommen von Chassawjurt).
    13:45 Die Herrschaft der Oligarchen („Semibankirschina“) oder warum Chodorkowski ins Gefängnis kam?
    15:49 Der Aufstand Putins.
    17:48 Wieviel Macht hat der russische Präsident?
    19:58 Russland im Vergleich mit Europa (Investitionen, Währung, Technologie).
    24:24 Was hat Angela Merkel mit dem sinkenden Lebensstandard in Russland zu tun?
    26:02 Tribut wird auch mit Menschen bezahlt.
    27:30 Die Propagandamaschinerie wird schwächer.
    29:10 Wer schreibt russische Gesetze / China.
    30:50 Was bedeutet eine monopolare Welt?
    33:05 Bildung in der Monopolaren Welt (Russland muss weniger bevölkert werden).
    35:11 Ein Beispiel der Propaganda – Magnitzki-Gesetz.
    38:36 Putins Dilemma.
    40:09 Der KGB heute und die russischen Atomwaffen.
    44:39 Wie im russischen Fernsehen zensiert wird.
    47:07 In Deutschland hätte Putin schon längst verloren.
    48:11 Was kann man von der russischen Opposition erwarten (Alexei Nawalny, Boris Nemzow)?
    50:19 Putins Unterstützer im Parlament oder wie der Abgeordneter Bagarjakow eine falsche Frage stellte.
    52:18 Wie russisch sind die russische Forbes-Liste und das russische Parlament?
    55:50 Die Revolution 1917 war die erste große Operation gegen Russland.

    Vortrag 2. Nikolai Starikow: Vortrag an der Universität von Sankt Petersburg, 27 März 2017

    https://www.youtube.com/watch?v=AhjpvLaOXeo

    Inhalt:
    0:00 Wozu wird Russland destabilisiert?
    01:30 Demonstrationen sind Deckmäntel für einen bewaffneten Putsch.
    03:40 Scharfschützen auf dem Dach.
    04:10 Demonstrationen sind ein Signal an bestimmten Teil der Eliten, Verrat zu begehen.
    06:36 Unlogik an den Demos.
    08:45 Kompromittieren als Taktik (Nawalny und Medwedew sind in derselben Mannschaft).
    11:04 Woher kommt das Geld für die Mobilisierung der Massen (Oberst Sachartschenko).
    12:56 Wo kommen plötzlich die Jugendlichen her? Wissen sie worum es geht?
    15:50 Wozu wird die Verschärfung angestrebt?
    18:02 Putins Autorität beim Volk soll zerstört werden (Demos gegen Medwedew sind Demos gegen Putin).
    20:30 USA möchte, dass Russland und China gegeneinander kämpfen.

    1. Danke tausendmal, Domovoi, für die Links zu den beiden übersetzten so informativen Vorträge!! Wieder ein sehr stärkendes Geistesfutter mit klarsten Argumentationen.
      Findet sich denn ein russischsprechender Teilnehmer von hier, der die angesprochene Rede von Putin in Krasnodar, welche in yt zu finden sei, für uns verfügbar machen würde?

      1. Sehr geehrte Frau FriedaBerger,

        Ich bin zwar nicht russischsprechend, aber meiner Meinung nach bezieht sich Jevgeni Fjodorow im obigen Video bei 44:22 auf eine Einleitungsrede des Präsidenten der Russischen Föderation die er bei einer Versammlung mit der Öffentlichkeit in Krasnodar gehalten hat. Die Versammlung wurde am 12 September 2012 um 20:00 abgehalten. Die Rede findet sich auf dem russischen Teil der Webseite des Präsidenten. Auf dem englischen Teil der Webseite konnte ich die Rede jedoch nicht finden. Der übersetzte Titel lautet meiner Meinung nach sinngemäß „Treffen mit Vertretern der Öffentlichkeit zum Thema der patriotischen Erziehung der Jugend“. Auf der Website findet sich ein Video von diesem Treffen sowie die stenographische Abschrift der Versammlung.

        Das Treffen besteht aus zwei Teilen:

        Im ersten Teil hält der Präsident eine kurze Eröffnungsrede und erklärt die Wichtigkeit und Dringlichkeit des Themas und auf welchen Grundsätzen die patriotische Erziehung der Jugend beruhen soll. Insbesondere geht er dabei auf vier Schwerpunkte ein: Erstens soll ein Wertesystem für die Jugend aufgebaut werden. Zweitens, soll das Ausbildungssystem ausgebaut und verbessert werden. Drittens, soll besonderes Gewicht auf die militärisch-patriotische Erziehung und auf die Vorbereitung auf den Militärdienst gelegt werden. Und viertens soll besonderes Augenmerk auf die Gesundheit der Jugend gelegt werden.

        Im zweiten, längeren Teil kommen die Teilnehmer der Versammlung zu Wort und berichten über deren Erfahrungen.

        Für mich sind die die Absätze 5-8 der Einleitungsrede des Präsidenten zentral, und deshalb habe ich versucht sie hier zu übersetzen. Ich bitte, die russischsprachigen Teilnehmer mich zu korrigieren, falls meine Übersetzung falsch ist und möchte mich gleichzeitig für etwaige Fehler in der Übersetzung entschuldigen.

        Stenographische Originalabschrift:

        Попытки влиять на мировоззрение целых народов, стремление подчинить их своей воле, навязать свою систему ценностей и понятий – это абсолютная реальность, так же как борьба за минеральные ресурсы, с которой сталкиваются многие страны, в том числе и наша страна.

        И мы знаем, как искажение национального, исторического, нравственного сознания приводило к катастрофе целых государств, к их ослаблению, распаду в конечном итоге, лишению суверенитета и к братоубийственным войнам.

        Нельзя создать здоровое общество, благополучную страну, руководствуясь принципом «каждый – сам за себя», следуя примитивным инстинктам нетерпимости, эгоизма и иждивенчества.

        Mein Versuch der Übersetzung:

        „Die Versuche, die Weltanschauung ganzer Völker zu beeinflussen, das Streben, sie unterzuordnen, ihnen ein System der Werte und der Begriffe aufzudrängen ist eine absolute Realität, ebenso, wie der Kampf um die mineralischen Ressourcen, bei denen viele Länder, einschließlich unser Land zusammenstoßen.

        Und wir wissen, wie die Entstellung des nationalen, historischen, moralischen Bewusstseins zur Katastrophe ganzer Staaten, zu ihrer Abschwächung, letzten Endes dem Zerfall, dem Entzug der Souveränität und zu brudermordenden (?) Kriegen führte.

        Man kann keine gesunde Gesellschaft, kein prosperierendes Land schaffen, in dem man sich nach dem Prinzip „jeder kümmert sich nur um sich selbst» richtet und in dem man den primitiven Instinkten der Ungeduld, der Selbstsucht und des Schmarotzertums folgt.“

        Hier ist der Link zu der angesprochenen Rede:
        http://kremlin.ru/events/president/news/16470

    2. Eigentlich sollte das ein eigener Artikel fürsich sein und nicht im Kommentarnirwana untergehen..
      So wie Fjodorow das ausführt, würde ein unbedachter Schritt Putins von den übermächtigen NGO-Medien, die es ja in Russland reichlich gibt, genutzt werden, um die Bevölkerung zu Gunsten des Westens zu instrumentalisieren.
      Das es dabei so weit geht, daß Reden von Putin zensiert werden, leuchtet mir nicht ein, bzw. verstehe ich nicht.
      Ich weiß, daß die Amis den Russen ein Grundgesetz vordiktiert haben und das auch die Geschichtsbücher in den Schulen manipuliert wurden.
      Aber ich dachte eigentlich, daß diese Dinge schon längst wieder beseitigt wurden.
      So wie Fjodorow das ausdrückt, benötigen dies Satanistenpack im Grunde genommen eine Umdrehung eines Teils der Bevölkerung, um die Zerstörungen Russlands fortzusetzen.
      Aber die Bevölkerung Russlands kann die Not und Armut in der Jelzinzeit bestimmt nicht so schnell vergessen.
      Ganz im Gegensatz zu den deutschen, die 70 Jahre perfekte Gehirnwäsche hinter sich haben und hier gibt es keine Oma und Opa mehr, die noch gemeinsam mit der Familie über die schlimmen Zeiten des krieges und der Not erzählen.
      Ich befürchte, das wird auch in Russland so kommen, die Medien sind voll auf commerz aufgebaut, …und Strarikow hat dabei ganz besonders die Anfälligkeit der <jugend gennannt, die auf einmal wie aus dem Nichts bei den Nawalnyrandalen auf der Strasse auftauchte. Die wissen nicht mal, warum die da überhaupt hingegangen sind.
      Ja, ich habe mich über dieses endlose Gelaber mit dem Geldsystem in Endlosschleife hier auf diesem Blog geärgert.
      Aber hier lohnt es sich wieder, darüber nachzudenken, wie es Russland erpresst.
      Danke Herr Domovoi

      Dann noch mal am Rande erwähnt. Ich finde es hier sehr erstaunlich wie Tamas überhaupt keine Fürsprache erhält.
      Er hat auch etwas korrigiert..will da nicht näher drauf eingehen, aber er hat. Das war echt okay
      Seine eigentliche Sperrung wurde dadurch verursacht, daß er mir gegen den unsäglichen Roth beigestanden hat.
      Kommt Roth wieder? Gesperrt ist der doch nicht!
      Wäre ein Unding für mich. Es ist eine üble Sache, wenn man Tamas durch langes arrestieren "resozialisieren" möchte.
      Das klang mir bei Wu Ming so raus und hat mich angekotzt.
      Also, wo seid ihr Dörfler? Ich fürmeinen Teil wohne sowieso am Ortsrand, damit mir die Bürokraten vom Hals bleiben. Wenn Tamas vorbeikommt, ist er mir willkommen. Auch wenn de Dorfpolizist mal die Augenbrauen hochzieht.

      1. Mir sind hier sehr viele in erinnerung, die gerne mit Tamas „geflirtet“ haben. Wo sind diese tollen Kumpels auf einmal.
        Selbst in diesem „Dorf“ hier findet das gleiche statt, wie es in der Arschkriecher-BRD läuft.

        —————————————
        Lassen Sie’s so langsam mal wieder gut sein. Übrigens gibt es hier keine Resozialisierungsversuche. – Russophilus

      2. gradischnik
        Austeilen können Sie gut. Einstecken anscheinend schlecht. Bin ich hier neuerdings Projektionsfläche für die eigenen Unzulänglichkeiten/Frustrationen anderer?! Und das mit Tamas legen Sie mir auch noch in den Mund…. Lassen Sie s doch bitte gut sein.

        1. Wu Ming, dankeschön für Ihr Anschreiben und das Sie mich drauf aufmerksam machen, daß ich gut Austeilen kann, nur nicht gut Einstecken
          Sehr nett und freundlich von Ihnen , dann lass ich das halt besser mit dem Einstecken und diesem umständlichen Rechtfertigungsprocedre und beschränke mich nur noch auf meine Stärken.
          Von der Seite habe ich das noch garnicht betrachtet
          nochmals vielen Dank

      3. Tamas ist mir auch in Guter Erinnerung.
        seine Sperrung habe ich nicht verstanden.
        Vergleichbar wie es mir unbegreiflich war
        was in Libyen mit Gaddafi passierte und als
        (daß) Drahgi ans Ruder kam.

        ———————————–
        Dann müssen Sie aber in Urlaub oder ziemlich blind gewesen sein, um wiederholte sehr derbe Ausfälle, Beleidigungen, Angriffe und sogar Bedrohungen nicht bemerkt zu haben …
        Wenn es Ihnen so wichtig ist, können Sie mich Anfang Juli nochmal auf das Thema ansprechen. – Russophilus

    3. Sehr geehrte/r Domovoi, beim Abgleich mit den tatsächlichen Geschehnissen, auf der Welt, wird so einiges noch klarer und die Bewunderung, für den Russischen Präsidenten Putin, noch größer, für das was er innerhalb, dieser sehr begrenzten Bewegungsfreiheit, für die Russischen Menschen Erreicht hat. Nur mit dem direkten Warenaustausch und mit dem Handel, mit Rembimbi ( zB. die Bezahlung, des Sibirischen Gas und Öl ), kann sich Russland, etwas Finanzelle Beweglichkeit verschaffen, ohne dem Diktat, der Herren“menschen“ Dynastien, zu Unterliegen.
      Dabei verschärft sich die Frage, warum Russland, sich dieses alles, immer noch diktieren lässt, sich von ihnen die Gesetze diktieren lässt, warum sie immer noch die Tributzahlungen leisten???
      Warum Russland nicht schlicht sagt, ihr habt NICHTS mehr bei uns zu Bestimmen, ihr bekommt keinerlei Tributzahlungen mehr, ansonsten, könnt ihr ja sagen, das ihr Sehen wollt und da haben wir mit den Zweitschlagkapazitäten, ein Royal Flush auf der Hand.

    4. @Domovoi,
      1. Video:
      Vortrag von Jewgeni Fjodorow:

      Oh Schreck!
      Um Gottes Willen!
      Bin total geschockt!
      Russland immernoch okkupiert vom Westen.
      Gesetze diktiert.
      Keine Souveränität, Thema wird zensiert.

      Das kann doch alles nicht wahr sein 🙁 ….

      1. Putin hat ziemlich durchgängig 80+% Zustimmung im Volk, also deutlich mehr als merkel und hollande zusammen und mehr als jeder eu-ropäische Regierungschef.

        Was die Jugend angeht, so haben da ca. 2 Jahrzehnte „liberaler“ Leute im zuständigen Ministerium für Schulen ganze Ratten-Arbeit geleistet. Putin hat mittlerweile die Spitze ausgetauscht und eine fähige, russisch gestrickte Frau eingesetzt.

        Alleine dafür hätten die amis es verdient, eine ihrer beiden Küsten ins Meer versenkt zu kriegen.

      2. @ tuc_tuc

        Nur zur Erinnerung. Der erste Vortrag wurde im Dezember 2012 gehalten. Damals präsidierte Medwedew und Putin war Regierungs-Chef.
        Seither haben sich die Dinge verändert, und einige „Bären-Fesseln“ wurde inzwischen gelockert. Kein Grund für „Ohnmachtsanfälle“ usw.

    5. @Domovoi – Danke.
      Link 1 angesehen:
      Ehrlich gesagt, ich wusste das gar nicht.
      Zusammengefasst: versagt das „System“ und die Russen hören auf Herz und ihre Alten, überlebt Russland.

      Sehr bedauerlich, dass wir/die unsrigen, schon trunken der weichen us-Droge sind. Schein auch zum Endspurt zu gehen, deshalb geben deutsch-Medien und regierungs-Handlanger so Gas.

      1. Wie perfide unsere okkupierten Medien/Regierung genau auf dem Wissen, Russland/Putin in der Zange zu haben, Lügengeschichten über Russland/Putin verbreiten.

        „Wir“ hier, sehen/oder glauben zu sehen, dass die Monopolarität gescheitert ist, in dem Bericht, sieht es
        Fjodorow Jewgeni nicht so. Die Aufzeichnung ist ja schon etwas älter.
        Wünsche Russland und dem russischen Volk alles Gute, Souveränität, Freiheit und Frieden.

    6. Ich dachte die Russen hätten das mit ihrer Zentralbank und dem Recht , ihre eigene Währung drucken zu dürfen , längst geregelt. Ohne souveräne Bank werden die einfach nur weiter gemolken von der auserwählten Finanzoligarchie, das ist also zentral dieses Problem.

      Wenn Russland also militärisch stark ist, warum ändern die das nicht, oder ist das Video SCHON ETWAS ÄLTER ???

      1. Der Ausstieg aus diesem globalen Finanzkarussel ist nicht so einfach. Man bedenke, jeder, der es schon versuchte, hat dies mit dem Leben und gesell. Umsturz bitter bezahlt. (Kennedy, Gaddaffi….)

        Ein Vortrag von N. Starikov über das Zentralbanksystem FED aus russ. Sicht, zeigt sehr plastisch die Problemlage mit denen der russ. Staat konfrontiert ist. Der Vortrag datiert zwar aus 2011, ist mM. aber noch top-aktuell.

        https://www.youtube.com/watch?v=ChZ0mQgHy0I&list=PLCObi1W6bF6RuxCiV5MMcDLzldFD_NRBR&index=198

        ein Transkript desselben:
        https://www.fit4russland.com/wirtschaft/693-nikolai-starikov-das-zentralbanksystem-fed-aus-russischer-sicht

        1. Nachtrag:

          Aktuelle Aktivitäten der russ. Zentralbank.

          Gemeinsames Vorgehen mit China um die Vorherrschaft der US-Dollars zu brechen:
          a) Eröffnung eines Büros der russ. ZB in Peking im März
          2017
          b) Absichtsprotokoll beider ZBn zu technischen Fragen
          von russ. Goldimporten nach China zwecks
          Finanzierung der umfangreichen Handelsaktivitäten
          beider Länder.
          Damit nimmt eine goldgestützte Handelswährung Kontur an.
          https://de.sputniknews.com/wirtschaft/201704 vom 02.04.17

    7. @ Domovoi

      Du meine Güte! Da haben Sie aber eine Musterstück in jüngerer russischer Geschichte ausgegraben! Habe noch nie so komprimiert so viele Details vermittelt bekommen. Fjodorow ist Weltklasse und er versteht es meisterlich die Zusammenhänge zu veranschaulichen! Jetzt verstehe ich vieles sehr viel besser. Z.B. warum Putin die Merkel trotz allem relativ freundlich behandelt, ist sie doch ebenfalls ein von Amerika gelenkter Vasall…

      Wie passt nun der russische Erfolg in Syrien und das dortige offensichtliche Einnehmen einer entgegengesetzten Position zu Amerika, in das Ganze?

      Hat sich im militärischen Bereich die RF schon etwas mehr Eigenständigkeit erobert? Muss ja. Wieso ging das in diesem Bereich besser, als beispielsweise im Bildungs- oder Medienbereich? Und das mit dem angeblichen Verbot von russischer Hochtechnologie stimmt ja wohl auch nicht ganz – immerhin kaufen die Amies von den Russen Raketentriebwerke…Und alles was im Bereich Rüstung in den letzten Jahren entwickelt wurde soll keine Hochtechnologie sein? Weiß nicht!

      Die Informationen über das Geldwesen, die Zentralbank usw. sind allerdings der Hammer! Ich hätte nie gedacht, dass die RF dermaßen abhängig ist, ja besser zu sagen Tributpflichtig ist. Unglaublich!

      Warum kann man das nicht lösen? Warum sagt man nicht: Scheiß auf diese ganzen Regeln! Wir machen jetzt unser eigenes Ding und so wie wir das wollen! Her mit dem neuen Geldsystem!

      Eine weitere große Umstrukturierung im Finanzwesen, Bildungswesen etc. Wie beim Militär, da hats ja scheinbar auch funktioniert?

      Wenn Putin die Oligarchenverwebung mit der Politik (und dadurch die Steuerung aus Amerika) brechen konnte (und das ist ja wohl der weit wichtigere Hebel), warum kann er nicht weiter gehen und die anderen Bereiche heilen?

      Was Fjodorow allerdings mehrere male in den falschen Topf wirft, ist die Souveränität Frankreichs und Deutschlands. Er erwähnt mehrmals „so souverän wie Frankreich oder Deutschland“. Er wirft die beiden Länder in einen Topf. In Bezug auf die Souveränität ist aber m. E. ein riesen Unterschied zwischen Deutschland und Frankreich.

      1. Sehr geehrte/r Johanniskraut
        *Warum kann man das nicht lösen? Warum sagt man nicht: Scheiß auf diese ganzen Regeln! Wir machen jetzt unser eigenes Ding und so wie wir das wollen! Her mit dem neuen Geldsystem!*
        Weil bei solchen Einschneidenden Aktionen, die ihre Weltherrschaft gefährden, die Herren“menschen“ Dynastien, in bewährter Poker-manier sagen würden;
        Das sie Sehen wollen.
        Da Russland, den heißen Teil, des III Weltkrieg, so lange wie nur Möglich hinausschieben möchten, werden sie jetzt nicht an die Existenzgrundlage, der Herren“ Menschen“ gehen, sonder Innerhalb der Toleranzgrenzen, so geschickt wie möglich agieren.

      1. Ich will ja niemandem die Freude nehmen und schätze Fedorow selbst, nur: Der Mann richtet sich an Russen und das mit ganz bestimmten Vorstellungen im Sinn. Und er hat von Putin auch schon mal eine „Ohrfeige“ bekommen.

        Also: Zuhören, überdenken einiges lernen ja – aber nicht, als ob der Mann Jesus wäre.

          1. Nein, leider nicht. Ich erinnere mich nicht mehr an die Details und es ist auch schon eine Weile her. Aber Fedorow hatte sich wieder mal vollmundig – aber politisch sehr unklug, soweit ich mich entsinne – zu etwas geäussert und kurz darauf kam von Putin die „Ohrfeige“.

    8. Herzlichen Dank an Domovoi!

      Die Übersetzungen sind inhaltlich unglaublich! DAS wusste ich nicht!
      Da gehen einem, im wahrsten Sinne des Wortes, die Augen auf!

  11. Bin immer wieder dankbar für die Links die unsere Diskutanten als wertvoll uns nennen…hab ganz einfach nicht die Zeit selbst zu suchen..
    Danke nochmals….

  12. Vielen Dank für die beiden Vorträge. Für mich ein Augenöffner. Der erste Vortrag wurde 2012 gehalten. Nach m.E. hat sich Russland fünf Jahre später Stück für Stück immer mehr Souveränität zurück erobert.

  13. Vielen Dank an Domovoi für diese beiden sehr aufschlussreichen Videos. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich gar nicht wusste, wie stark die amis noch in der russischen Politik herumwurschteln können.

    Auch möchte ich mich noch einmal für Übersetzungen von Anton und Sloga bedanken, die mir Einblicke in Ereignisse gewähren, die mir sonst als weder der russischen, noch der s,erbischen Sprache mächtig, sonst verschlossen blieben.

  14. @Domovoi & @Sloga

    Unbezahlbare Arbeit, die Sie beide mit Übersetzungen und Diskussionsbeiträgen leisten. Auch wenn die gebotenen Bilder schwerste Verdauungskost ist, sind Ihre Beiträge essentiell für ein Verständnis der Entwicklungen und deren Hintergründe.

    1. Sehr Geehrter Clemens, dies ist das Ergebnis, des American Way of Live, das Gift, das auch in der Serbischen Bevölkerung WIRKT. Dem die Denke zu Grunde liegt, nicht alle werden es Schaffen, auf dem Elend und dem Verrecken, der Mitmenschen, GUT zu Leben, aber vielleicht schaffe ICH es.
      Da ER sich ausdrücklich, bei der Unaussprechlichen Bestie, aus Mac Pom bedankt, hat sie Seine Wahl, als Kapo der EU, wohl Abgesegnet.

      1. @ Felix Klingenberg

        Sehr Geehrter Hr. Klingenberg!

        Eine Droge kann nur unter idealen Umständen (ausreichende, „befriedigende“ Dosierung) vollkommen wirken. Wenn ich mir mit einem Monatsgehalt bzw. -pension einen Mittelklassewagen kaufen kann, dann ist die Dosierung hervorragend. Falls ich sie nur in verschwindend geringen Mengen konsumiere (Medien o. ä. OHNE Konkretes – sprich Geld), ist die Wirkung überschaubar. So gesehen wären die Serben (und einige andere) doch recht billige Nutten, wenn sie auf Aussagen wie „Euch wird es natürlich ebenfalls irgendwann einmal so gut gehen, wie UNS!“ unter den gegebenen Umständen noch immer anspringen würden.

        Vucic hat sich bei der Frau bedankt. Was für eine Ansage! Wie beeindruckend! Jene Frau, die noch vor wenigen Tagen wie ein Schoßhund bei Trump gesessen ist und ein Konstrukt anführt, das einem Querschnitssgelähmten gleichkommt. Da fällt mir nur der berühmte Sack Reis ein, der in China umfällt … Daraus Schlüsse zu ziehen, greift zu kurz; viel zu kurz. Etwaige andere Hintergedanken möchte ich Ihnen nicht unterstellen (wir sind zwar sch…., aber die anderen auch).

        Generell – das hat nichts mit Ihnen zu tun, sehr geehrter Hr. Klingenberg – fällt mir zu einigen Kommentaren nur ein sehr treffendes serb. Sprichwort ein:

        „Wonach die Oma sich sehnt (in Bezug auf: sexuelle Wünsche, die nicht mehr so richtig ausgelebt werden können), das kommt in ihren Träumen vor.“

        1. Sehr geehrter sloga, aber wirken tut es schon, das süße Gift, genauso wie hier, die Serben wählen, den Schlächter Vucic
          ( obwohl die Serben, über eine wirkliche Alternative/ Vojislav Seselj / Verfügen ), der sie zur EU Schlachtbank treibt und hier wird die Unaussprechliche gewählt, die alle Völker Europas und besonders, das was von den Deutschen noch übrig ist, der Endverwertung zuführt.

        2. Um zu verstehen, welche Mechanismen und Kräfte zur Zeit und mind. seit Oktober 2000 (der serb. Farbenrevolution und Absetzung Milosevics) auf Serbien (und durchaus ähnlichen Schemata in anderen Ländern; einschließlich Rußland) wirken, ein kleines Beispiel:

          Eine Gemeinde in Serbien. Ein Unternehmer, der wesentlich dafür verantwortlich ist, dass ein großer Teil der Gemeindemitglieder überhaupt Arbeit haben (Durchschnittsgehalt um die 300 – 400 euro und sogar weniger). Den Unternehmer besucht ein „eu-Mitarbeiter“, der ihm verspricht, dass er dies und jenes aus div. eu-Fonds erhalten wird. Dafür aber muß der Unternehmer aktiv „mitarbeiten“ und die Politik Serbiens „mitgestalten“.

          Das alles geschieht tausendfach im ganzen Land, ohne das ein einziger euro geflossen ist. Der Unternehmer hat nichts zu verlieren; er kann nur gewinnen. Es geht im heute sehr gut und es könnte ihm morgen offenbar noch sehr viel besser gehen. Was kostet es ihn mitzumachen?

          Der Unternehmer wird aufgefordert, Schwarzgeld zu produzieren (falls er es nicht schon längst hat) und Staatsbedienstete zu bestechen. Der Unternehmer muß darauf achten, dass seine Leibeigenen (sprich für Hungerlohn angestellten) die richtige Option bei Wahlen wählen. Der Unternehmer wird aufgefordert, seine Leibeigenen zu ermuntern, ebenfalls am Staat vorbezuwirtschaften … usw. usf.

          Was kann der Staat dagegen tun? Nicht viel. Er ist froh, wenn die Leute überhaupt Arbeit haben und hofft auf bessere/gerechtere Zeiten. Sollte man mit den Unternehmer auf Konfrontation gehen, treibt man ihn noch weiter in die Arme des Gegners.

          Kurzum: Hier finden (mMn dgl. in Rußland) extremste Kämpfe im tiefsten Inneren einiger Staaten statt, die sich ein seit jahrzehnten in einem sozialen Wohlfühlstaat lebende nicht ansatzweise vorstellen kann.

          1. Und weil wir gerade dabei sind und aus gegebenen Anlass (vonwegen: „Die SUPERserben sind ja so klug!“); ein weiteres, praxisbezogenes Beispiel.

            Wie bereits einmal erwähnt, stamme ich väterlicherseits aus der Vojvodina (präziser: Banat, also Ostvojvodina; an Rumänien angrenzend). Ich bin mit der Gegend von Kindheit an sehr verbunden und kann heute und jetzt immer noch feststellen, dass Rumänen zu Hunderten in die Vojvodina kommen, um als Tagelöhner (plus/minus 10 euro/Tag) oder gar Knechte (mehr oder weniger Kost und Logis) zu arbeiten.

            Was schließt daraus der dümmste Analphabet aus meiner Gegend? … „Naja, die haben da drüben seit mehr als 10 Jahren irgendetwas, das eu heißt, aber kommen noch immer zu uns (wo wir selbst bettelarm sind), um Geld zu verdienen!“

            Der dümmste der Dummen braucht keine Fernsehpropaganda, kein Internet, keine Bücher, keine tiefgründigen Analysen von Intellektuellen und auch mich braucht er dazu nicht. Ganz im Gegenteil. So einiges kann ich noch von ihm lernen!

            Er sieht, zieht Rückschlüsse und bildet sich seine Meinung. Da er arm ist, ist es sehr gefährlich sie zu äußern. Er hat sie trotzdem.

            Wie reagiert nun der dümmste der Dummen Serben, wenn ihm og. serb. Unternehmer oder „eu-mitglieder“ beeinflussen bzw. für etwas werben wollen?

            „Leute! Ich habe sehr viel Zeit und sehr wenig Geld. Meine Zeit ist mir allerdings zu kostbar, um mir eure Lügen anzuhören. Sollte also finanziell etwas herausspringen, dann bin ich ganz Ohr. Sollte es etwas mehr Geld geben, spiele ich sogar bei dem einen oder anderen Schauspiel mit.“

            Der springende Punkt? Es wird an seiner ursprünglichen, feststehenden Meinung genau NICHTS ändern …

            Aus der Geschichte kann man sehr viele Rückschlüsse auf seine unmittelbare Umgebung ziehen. Ich will weder provozieren noch beileidigen, allerdings habe ich das Bedürfnis, auf einige vorangegangene Kommentare (indirekt) zu reagieren. Ich hoffe, dass die Geschichte für die intellektuellsten der Intellektuellen nicht allzu gewöhnlich/primitiv/niedrig/vulgär ist.

          2. Sehr geehrter sloga, sie fragen ob der Staat, mit den „Unternehmern“, auf Konfrontation gehen soll.
            Nein er soll sie schlicht Enteignen und als Rädelsführer, einer feindlichen Macht anklagen, auch wenn es dann, wieder NATO Bomben und Raketen hagelt und den Menschen, die ja sowieso die Arbeit leisten, ihren Betrieb überschreiben.

            1. Sehr geehrter Felix Klingenberg!

              Sie haben ja recht.

              Nur sind die meisten Einwohner in Machenschaften und div. „Kombinationen“ (viele eher sporadisch und am Rande – „Gelegenheitsbetrüger“; einige kontinuierlich und koordiniert unter ngo-Aufsicht) involviert.

              Ausnahmen: Insassen von Klöstern, die Ärmsten der Armen (insbesondere im ländl. Bereich), Hausfrauen und Kinder.

              Die Grauzone ist enorm. Wo fängt man an, wo hört man auf?

              Im Grunde gilt für Serbien, was auch für Deutschland gilt. Es muß ein Ausnahmezustand her. Wobei die Schmerzgrenze natürlich eine andere ist. Mit „Geld wegnehmen“ schafft man in Serbien keinen Ausnahmezustand; eher ein müdes Lächeln und einen Aufschwung der bereits vorhanden Schattenwirtschaft. Da muß schon mind. Kriegsgefahr herrschen. Weiters ist Serbien ohne „feste Hand“ innenpolitisch schwer zu kontrollieren …

          3. Hallo Sloga,

            habe Ihr Beispiel verstanden und es erklärt gut, weshalb auf dem Balkan, das EU-Pferd immer noch gut reitet, obwohl es im westlichen Europa längst als tot gilt.

            Meine Überlegung dazu: Warum kann nur der Westen subversiv die anderen Länder zersetzen und mit Farbenrevolutionen destabilisieren und übernehmen? Weshalb hat weder Russland noch China ähnliche Instrumente um den die Gesellschaften beim Gegner im Inneren aufzuwiegeln, die sozialen Spannungen und Missstände, die ja auch hier extrem sind, für eigene Interessen zu nutzen?

            Ich verstehe es einfach nicht, warum Subversion, Dirty Jobs gegen unliebsame Personen, Zersetzung etc. nur im Osten funktionieren aber nicht umgekehrt im Westen. Dort laufen diese Sachen irgendwie in Leere, wenn sie denn überhaupt versucht werden.

            Die totgesagte EU und auch der Euro sind erstaunlich langlebig, egal wie da manipuliert wird. De facto ist er existent und weiterhin „werthaltig“, weil alle mitmachen. Das alle pleite sind ist letztlich egal, solange alle anderen mitspielen.

            Des Weiteren ist nachwievor scheinbar die Zentralbank Russlands z.B. in der Hand der Ziogangster. So kann es mit der Souveränität nichts werden.

            1. @ Otto Normalverbraucher

              Ich kann mir das nur so erklären:

              1. Eine komplizierte Situation würde evtl. noch komplizierter und damit unüberschaubarer werden. Außerdem muß du ein Arschloch sein, um ein Arschloch zu sein (auch wenn du dabei mit vollstem Recht nur Gleiches mit Gleichem vergeltest).

              2. Den amis evtl. etwas mehr Spielraum lassen und die Gefahr eines Bürgerkrieges minimieren (z.B. den dollar (noch) nicht attackieren). Somit die Gefahr verringern, dass dort einer der Idioten und/oder ziocons in einer Kamikaze-Aktion auf den Knopf drückt.

  15. @Domovoi

    Danke für die Links!
    Das alles bestärkt mich in der Überzeugung das man alles in Frage stellen muss um Änderungen zu erreichen.
    Der Bande muss jede Art politischer,ökonomischer und informeller Einflussnahme entzogen werden und das Brutal und ohne Rücksicht.
    Im Endeffekt sagt Marx nichts anderes und genau deshalb ist der Mann und sein Werk wichtiger den je!

    Außerdem verstehe ich jetzt warum die Aufkündigung des Plutoniumabkommens zwischen den usa und Russland ein Schlag in die Fresse der Kriegstreiber und Weltherrscher war!
    Russland hat dadurch genug Waffenfähiges Plutonium behalten um weiterhin,auch ohne die dort genannten Reaktoren Kernwaffen bauen zu können wenn es nötig wird.
    Es sind 5 Jahre vergangen seit den Ausführungen im Video.In denen hat sich einiges zu ungunsten der selbsternennten Herrscher verändert und zumindest bei Russland bin ich mir sicher das sie die Okkupanten aus dem Land schmeißen werden.

  16. Fast schon tagtäglich kommen Russen (präziser: Offizielle Moskaus) nach Belgrad und geben ihre Meinung kund.

    Ein Beispiel. Der Duma-Vizepräsident Pjotr Tolstoj. Auszugsweise Übersetzung ab min. 01:50 (link: https://www.youtube.com/watch?v=aPiEO13jmis; ein Interview mit Sputnik).

    Sputnik: Ich habe sehr lange in Moskau gelebt. Sehr häufig haben mir Menschen erzählt, wie schlecht sie sich gefühlt haben/fühlen, dass sie den Serben 1999 (nato-Aggression) nicht helfen konnten. Wie fühlen Sie sich heute? Sie sind nach Belgrad gekommen. Wir sind – „Gott sei Dank“ – noch am leben …

    T: Wissen Sie, ich erinnere mich noch sehr genau an jene Tage. Ich war jetzt gerade vor dem zerstörten Gebäude des serb. Staatsfernsehens. Damals (1999) habe ich für das russ. Fernsehen gearbeitet und kann mich noch sehr gut erinnern, dass wir genau zu dem Zeitpunkt, wo das Gebäude zerstört wurde, an einer Videoverbindung mit dem serb. Staatssender gearbeitet haben. Ich kann mich sehr gut an alles erinnern …

    Für Rußland war das eine schwere (Anmk: im Sinne von: einschneidend) Lektion. Serbien – ein kleines Land – hat den Schlag der westl. scheinheiligen, pseudo-kommunistischen Maschine, die entschieden hat, Demokratie mittels Flugzeugangriffen vermitteln zu wollen, eingesteckt (auf sich genommen).

    Als erstes war es ein Akt von Verletzung von Internat. Recht. Zweitens, schämen sich sehr viele in Rußland, dass wir Serbien nicht helfen konnten. Das Ganze war zweifellos eine sehr ernste Lektion für Rußland.

    Ich bin mir sicher, dass Rußland nicht so geworden wäre, wie es heute ist, wenn es 1999 und insbesondere das Bombardement Serbiens nicht gegeben hätte.

    Wir haben Serbien immer mit „Herzen und Seele“ als sehr nahes Land erlebt; wie einen Teil Rußlands auf dem Balkan. Die unverschämte, ungerechte Aggression auf Serbien war das Ende der Illusion von westl. Werten und dem sog. eu-Traum. Es stellte sich heraus, dass dieser Traum eigentlich an den Flügeln von Flugzeugen hängt und in weiterer Folge auf Häuser fällt.

    Sputnik: Einige Leute hatten mir damals (Anmk: in Moskau) erzählt, dass gerade dieses Ereignis Rußland – nach langer Zeit – wieder geeinigt hat. Viele hatten damals genau das gefühlt, was Sie gerade aussprachen.

    T: Für unsere jüngste Geschichte war am Wesentlichsten, dass die Illusion ein Ende fand. Es gab keine Illusionen mehr über westl. Werte und den Methoden, die sie benutzten, um sie anderen aufzuzwingen. Dann die doppelten Standards, wo sie meinen, dass der Kosovo über seine Unabhängigkeit entscheiden kann, während Menschen auf der Krim dieses Recht nicht hätten.

    Das alles sind Anzeichen einer einzigen Lüge, die sich auf die Beziehung nato-Rußland-eu-westen niederschlägt. Diese Situation ist für die gesamte Welt nicht gut.

    Sputnik: Offensichtlich hat Rußland die Lektion gelernt. Es weiß, wie damit umzugehen ist. Allerdings hätte es auch eine Lektion für den westen sein sollen, der offentsichtlich NICHTS verstanden hat. Er versucht weiterhin Demokratie mit Tomahawks aufzuzwingen. Das macht er in der ganzen Welt und es scheint, dass es kein Ende nimmt.

    T: Im Grunde genommen: JA. Sie werden damit fortfahren, solange sie nicht eine erhebliche (beeindruckende) Niederlage einstecken müssen. Sie leben in der Illusion, dass sie den kalten Krieg gewonnen haben und nehmen sich daher das Recht heraus, ihre Standards der ganzen Welt aufzuzwingen. Allerdings sehen wir mit welchen Erfolg sie es in Afghanistan, Irak oder Libyen taten. Sie haben es auch in Syrien versucht. Leider ist ihre „Messias-Idee“ von einem vermeintlichen „besseren Leben“ vollkommen zusammengebrochen.

    Wir sehen heute noch, dass sie – anstatt gegen den Terrorismus oder anderer realer Gefahren zu kämpfen – weiterhin versuchen, andere zu lehren, wie sie leben sollen. Dem MUSS ein Ende gesetzt werden.

    Randbemerkung: Die Vorfahren des Duma-Vizepräsidenten sind in Folge des Bürgerkrieges in Rußland nach Serbien geflüchtet. Sein Vater wurde in Serbien geboren.

    1. Sehr geehrter sloga, wie auch aus diesem Interview, mal wieder herauskommt, herrscht bei den Russen, immer noch eine Fehleinschätzung vor, bezüglich dem was die Herren“menschen“ Dynastien, so für „ihren“ Globus geplant haben, um ihn mit ihren Mastinos US Army / NATO beherrschen zu können.
      Sie wollen keine Demokratie, auch ihre abartige Form davon, in der Welt herbei Bomben, sondern Chaos, möglichst kleine Einheiten, am besten Einzelindividuen, die sie dann ganz bequem Beherrschen können. Darum sind die Mad Max Zustände, in Afghanistan, Irak,Libyen, Syrien, Jemen, usw usw usw , kein Unvermögen ihrerseits, sondern, dass ist das, von ihnen geplante und Herbeigeholte Ergebnis. Genauso wollten sie es.

      1. @ Felix Klingenberg

        Sehr geehrter Hr. Klingenberg!

        Ich habe gerade einen Kommentar fertiggestellt (etwas weiter oben), der sehr gut zu Ihrem letzten paßt (alls hätte ich es geahnt …).

        Ich meine nicht, dass der Duma-Vizepräsident die Lage falsch einschätzt. Es ist eher so, dass er nicht ins Detail geht. Dafür ist weder Zeitpunkt noch Ort gegeben.

  17. Eilmeldung!
    Bei mehreren Explosionen in St.Petersburger U-Bahn hat es mindestens 10 Tote und viele Verletzte gegeben.
    Ein Terroranschlag wird nicht ausgeschlossen.
    https://de.sputniknews.com/panorama/20170403315148414-sankt-petersburg-u-bahn/
    Nachdem es mit den Navalny-Demos nicht so richtig geklappt hat, werden jetzt wohl schärfere Geschütze aufgefahren.
    Das ganze ist so dermaßen widerlich, dass mir die Worte fehlen, um meinem Abscheu gegen diese zio-ratten Ausdruck zu verleihen.

      1. Mein Mitgefühl und Beileid an die Angehörigen und Familien der Opfer und der Verletzten (Ich hoffe und bete für Ihre baldige Genesung!!!)dieses miesen und Menschen verachtenden Terror-Anschlags.Ich vertraue auf die russischen Sicherheitskräfte das Sie die Täter sowie deren Auftraggeber bald Ihrer gerechten Strafe zuführen werden.Ich denke auch das sich die Ziocons diesmal a weng zu weit aus dem Fenster gelehnt haben.
        Grüsse an alle

        1. Kurzinfo: Ersten Anzeichen zufolge vermuten die Sicherheitskräfte einen Täter aus der islamistischen Szene. Was natürlich eine ziocon Verbindung keineswegs ausschließt.

          1. Das die inoffizielle Armee wieder zugeschlagen hat spricht auch folgender Satz aus der Welt. Mögl. Gründe gibt es ja schier endlos:

            „Der Anschlag ereignete sich in der Fünf-Millionen-Einwohner-Metropole just an dem Tag, an dem sich der Putin dort aufhielt und sich im Vorort seiner Heimatstadt mit dem weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko traf. “

            Putin wie immer sachlich und bedeckt.

            „„Wir ziehen alle Möglichkeiten in Betracht – ob es eine kriminelle Tat war oder sie einen terroristischen Charakter hat“, sagte Putin. Er sprach den Verwandten der Opfer sein Beileid aus.“

            https://www.welt.de/politik/ausland/article163365486/Putin-legt-Blumen-in-St-Petersburg-nieder.html

    1. Nein. Erstens können solche Mistratten in Russland viel besser überwacht (und zur rechten Zeit verunfallt) werden als wer weiss wo, tausende km weit weg und um nichts weniger gefährlich.
      Zweitens: Solche Anschläge beschädigen eine Regierung nur, wenn sie die Folge beschissener Regierungsarbeit und Untätigkeit sind. Siehe z.B. merkel. Im Falle einer Regierung, die ein gewisses Ansehen und Vertrauen genießt (und das tut jedenfalls der Bereich der Sicherheit und vor allem Putin), führt es zum Gegenteil, zu einer Stärkung der Regierung wie auch des Volkes.

        1. Na und? Die „berichten“ doch auch, wenn ein Hund einen Furz in Richtung Osten lässt.

          Ich denke, wir sollten zurückhaltend und besonnen bleiben, was Schuldvermutungen angeht. Immerhin kommen beileibe nicht nur amis in Frage – und selbst wenn, so ist doch auch die Fraktionierung zu sehen; will heissen: Gut möglich, dass es die obama/clinton ziocons waren, eben weil sie ums Verrecken vergiftete Beziehungen wollen.
          Aber da sind ja auch noch die islamisten, irgendwelche irren Extremisten aus der navalny Ecke, die ukros, usw.

          Der Anschlag wird von sehr fähigen Beamten aufgeklärt und wir müssen die Geduld haben, die ihre Arbeit tun zu lassen. Immerhin tun sie die, anders als bei uns, wo den Polizisten das Ergebnis von oben mitgeteilt wird, ehe sie anfangen.

          Momentan stehen für mich vor allem die Opfer und deren Angehörige im Mittelpunkt. Und natürlich auch der Umstand, dass Russland und Russen wieder und wieder auf die eine oder andere Weise mit Terror überzogen werden.

          1. Bin auch der Meinun, daß die Russen im Gegensatz zu den schwulen Europäern richtige Aufklärungsarbeit leisten werden. Das transatlantische Schmierenblatt Huffington Post vermutet natürlich Putin hinter dem Anschlag. Diese Schreiberlinge sind widerlich.
            Warum hört man eigentlich nichts von den Tätern die hinter dem Flugzeugabsturz der russischen Maschine aus Agypten stehen?

          2. schon kommisch! Ich meinerseits begriff und nahm den StPetersburger anschlag wahr als realsatirische inzenierung als abbild zu „unseren westlichen“ terroranschläge welche durchwegs auf dem mist „unserer“ faschisten mit ihren geheimen diensten gewuchert waren und bösartig benutzt wurden um ihre agenda zu befördern.
            Intresant wird es nun , wenn die russen, welche bis anhin sehr passiv unterwegs waren nun auf aktiv umschalten.

      1. merkwürdige argumentation. demzufolge war der anschlag in berlin, der der deutschen regierung nichts nützt, auf keinen fall von der brd getriggert, der anschlag in petersburg, der der regierung hilft, möglicherweise aus rus getriggert? ich kann nicht folgen.

        in dem zitierten sputnik-artikel steht nichts von tefft,

  18. @Russophilus, Sloga & Co

    Da hier wohl kaum noch weitere Beiträge kommen, möchte ich Sie alle gerne Fragen, inwieweit der Herr Starikov bei ihnen beachtung findet; seine Geopolitischen Analysen und als konservative Stimme Russlands?

    Ich frage nach, weil meiner Meinung nach, viel zu wenig was dieser Mann sagt, Eingang in diverse Blogs findet. Er redet nicht nur strukturiert und pointiert, sondern ist auch was die Geschichtlichen Zusammenhänge angeht trittfest und dazu ein wenig sarkastisch. Der Mann könnte was die Rhetorik angeht, mit etwas feinschliff, glatt als Putins Doppelgänger durchgehen.

    Ich würde gerne viele Dinge die er anspricht hier gerne diskutieren, aber da ich kein Russisch kann ich mich nicht als Autor zur Verfügung stellen.

    Meine Motivation hinter der Frage ist die, das er selbst auch die Finanzökonomischen Zusammenhänge versteht und diese in einem zeitlichen internationalen Kontext mit einander verknüft, verbunden mit seiner guten Rhetorik, ist das eine Kombination die selten anzutreffen ist. Das interessiert mich und nicht umsonst heißt es ja immer wieder – „Folge der Spur des Geldes“ – um zu verstehen wie sich Konflikte und weltweite Probleme entfalten.

    Danke für eine Antwort im voraus.

    1. „Da hier wohl kaum noch weitere Beiträge kommen […]“

      Der letzte Artikel ist doch gerade mal 3 Tage her… Es stehen auch schon weitere übersetzte Texte in der Warteschleife; welche davon wann veröffentlicht werden, liegt in Russophilus‘ eigenem Ermessen.

      „Ich würde gerne viele Dinge die er [Starikow] anspricht hier gerne diskutieren […]“

      Ich werde dem gerne bei der Materialsuche für den nächsten zu übersetzenden Artikel nachkommen; Starikow ist mir bekannt und ebenfalls von mir geschätzt.

        1. Ich hab ja auch extra 3 Tage gewartet damit mein Beitrag nicht die Disskusion ihres Werkes in irgendeiner Weise behindert. 😉

          Ja glaub ich gerne das Sie, Russophilus, Starikov schon öfter hier gebracht haben, nur sagen mir die wenigstens Russischen Autoren etwas. In werde in Zukunft vermehrt darauf achten. Danke für ihrer beider Mühe hier russische Texte zu übersetzen und für andere zugänglich zu machen.

          Kann man Starikov irgendwie in die Landschaft der Russischen Autoren einordnen?
          Er selbst sagt ja über sich das er patriotisch-konservativ ist, nachdem er zuvor eine liberale Einstellung hatte. Heute verteufelt er fast schon den ganzen Liberalismus.
          Was ist ihre Erfahrung mit Starikov?

          1. Meine Erfahrung ist die, dass Starikow zwar nicht immer und grundsätzlich punktgenau richtig liegt, dass er aber so gut wie immer jedenfalls nicht verkehrt liegt und dass es allemal lohnenswert ist zu bedenken, was er sagt. Und dass er nicht einfach plappert, sondern sehr kenntnisreich ist und ausführlich nachdenkt, bevor er sich zu etwas äussert.

  19. Das Prinzip Teile und Herrsche wird seit dem Römischen Reich erfolgreich angewandt.Geteilte Länder sind besser zu kontrollieren,geteilte und entsozialisierte menschliche Gesellschaften auch.
    Die USA sehen sich dabei als Nachfolger des Römischen Reiches ,der Pax Romana (alle Länder sind unterworfen) und tragen das über das Council of Foreign Relations auch deutlich im Wappen.
    Es geht um den Hegemonialen Anspruch der USA.
    Dafür erhob man seit Beginn der Gründung der USA den Anspruch der Einzigartikeit ,den Anspruch des Guten Imperiums.
    Dies ist eine Ideologie die man Exzeptionalismus nennt und der alle Eliten und jede Menge Einwohner der USA anhängen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Amerikanischer_Exzeptionalismus
    Beispiel:
    Die USA sind so einzigartig das in den von Ihnen geführten Kriegen keine Zivilisten umkommen!
    Eine Pentagon Studie über 20.000 von US Streitkräften geführten Luftangriffen auf Syrien,Irak führt nur um 230 Tote Zivilisten,alles andere waren wohl Terroristen oder ähnliches.

    https://www.heise.de/tp/features/Alternative-Fakten-vom-Pentagon-3673206.html

    Gegen diese Art des Denkens und Handels hilft nur eines,hin zur komplette Emanzipation jedes einzelnen! Weg von Fremdbestimmten leben und arbeiten hin zu Selbstbestimmung!
    Wir brauchen mündige Bürger!

    Analitik hat einen ebenfalls wunderbaren Artikle geschrieben und die Matrix Reihe zerpflückt!
    Absolute Leseempfehlung
    Auch dort bleibt ,unausgesprochen nur eines um zu überleben und nicht jeden Tag in der gleichen Scheiße zu erwachen: komplette Emanzipation von Staat,Religion,Medien,Ökonomie,Partein und dem ganzen Firlefanz der uns in Ketten hält!

  20. Mal wieder Erkenntnisse, aus dem reichen Politischen Leben und aus dem Inneren der Macht, von dem Herrn Wimmer. So das die US Administration und Geheimdienste, noch 1988 sagten, das Russland völlig defensiv Ausgerichtet sein; Sie wollen nach den Erfahrungen mit Napoléon und dem Grööölfatz, nicht anderes als Mütterchen Russland zu Schützen, nach der Wende, sagten sie ihm, nun würde sich Weltweit ALLES ändern.

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=37660

  21. …liebe Gemeinde, liebe Kameraden und Genossen, sowie Freunde……, aus der Schwyz und der Ostmark usw…..europaweit……..

    …soweit ich es verstehe, kam heute aus RUS und CHIN, Peter Orloff mit Kosakenchor
    ….zuerst mal die Musik, später die Analyse…..
    …Peter Orlov und die Schwarzmeerkosaken….
    https://www.youtube.com/watch?v=B29m7qoqGxk&list=PL52CBA39F714B7C97&index=2

    …und jetzt zum Wichtigsten…..

    ….Chinesen verwandeln russisches Dorf in moderne Metropole….

    https://de.sputniknews.com/panorama/20170403315143935-russland-china-bauprokekt-primorje/

    …..unsere Russischen Kameraden, sind einmalig……. sie stabeln immer tief….

    ….indem die Chinesische Kameraden, neben Wladiwostock, eine Neue Stadt bauen….. zeigt es, das Angloamerikanische Finanz-Gesindel, hat den Wettlauf nach Asien verloren……

    ….wie mögen die schiefen Fressen, derer, welche in Engeland die Bank anno 1695 gegründet haben und 1913 die FED in den vsa, jetzt schief hängen, dass die Bodenschätze, des sibierischen Trapp, nach China gehen….

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

    1. Tja Yorck, die freie weltgemeinschaft ist entwicklungsmässig definitiv an unseren „westlichen“ sklavenhaften faschistischen gesellschaften vorbeigezogen in bezug auf toleranz, moral, ethik, entwicklung, sicherung und wirtschaftlich. Nun an müssen wir uns „anschnallen“ und als menschen, volk und bürger uns selber an dedn haare aus dem sumpfe heben. Denn diesmal kommen keine russen um das bedeutende deutschland zu „retten“. Denn das östliche paradigma enthält keine sollchen optionen. Lediglich selbstbestimmung und entwicklung sind gefragt und wen ich mir ausmahle in welch einem zustand sich unsere welt nach dem platzen aller schier unentlichen blasen noch übrigbleibt sehe ich mehr als genügend arbeit für alle um unsere verlogene auf selbsttäuschung basierenden gesellschaften wieder auf vordermann/frau zu bringen in einer neuen umgebung des östlichen paradigma.
      Als trost zu so viel mühsal gibs dan in etlichen jahrzehnte die ernte des erfolgreichen totes des 2000jährigen Römischen Faschismuses zu feiern.

      1. ….Panzer kommen wie anno 45, nicht mehr, denke, die Merkel und der Sauer, brauchen auch keinen Führerbunker mehr…

        ….in einer Sklavenherde, welche NOCH im Überfluss lebt, wird es keine geistige Entwicklung geben….
        ….sie wird mit den kommenden Turbulenzen, einfach untergehen…

        ….siehe Untergang Roms, damals waren es die Germanen, heute sind es Andere….

        Gruß Yorck Fränzelsmühle

  22. Sehr geehrte Dorfbewohner und manche ausdrücklich, ohne die einzelnen im besonderen zu würdigen.
    So viel Arbeit, so viele kluge Gedanken und so viele neue „Einsichten“. Gedankt sei Ihnen allen aus tiefster Seele.
    Richtig, Sie können sich dafür nichts kaufen, ebensowenig wie ich mir nichts kaufen kann aus meinem erweiterten Verständnis „wie der Hase läuft“.
    Jedoch, ich kann aus dem Wissen, Analysen und Meinungen, welche hier zutage treten, in meinem Umfeld den einen oder anderen Punkt setzen, den Wecker an die Ohren halten sozusagen.
    Mein Wunsch? Eine gerechte, friedliche, multipolare Welt.
    Wer das nicht will, darf es sich im Komposthaufen bequem machen.

    1. Das absolut Widerlichste des heutigen Tages. Ein Senatssprecher hatte die Beleuchtung des Brandenburgertors in den russischen Nationalfarben mit der Begründung abgelehnt, Petersburg sei keine Partnerstadt Berlins und davon solle nur in Ausnahmen abgewichen werden. Jede auch noch so kleine Geste des Mitgefühls wird verweigert. Die Neoliberale Sekte, die die politische Elite Deutschlands mittlerweile darstellt, unterscheidet sich hinsichtlich Moral, Verkommenheit, Ehtik und Brutalität wirklich in nichts mehr von den Nazideutschen, die in Petersburg eine Million Russen in einer 900 Tage andauernden Hungerblokade gemordet haben.
      Ich bitte die Russen um Vergebung, für eine unglaublich verrohte Regierung, die ich nicht verhindern konnte, teile die Trauer bezüglich der Opfer und schäme mich unendlich selbst deutsch zu sein.

      1. Ich würde ja anregen, die später, wenn die Verbrecherbande der deutschen politster gestürzt ist, nach Russland zu schicken. Aber ich lasse es lieber, denn es wäre zu fürchten, dass die bis ins idiotische gutmütigen Russen sie nicht dahin befördern, wo das politster Pack hingehört, an Laternenmasten nämlich.

        Die Idee, das Brandenburger Tor in den russischen Nationalfarben zu beleuchten, gefällt mir ausgesprochen gut – vorzugsweise mit reichlich russischen Panzern überall im Land.

        1. Ich schätze mal, der degenerierte Haufen Politscheiße in Berlin wird ein zweitesmal entsorgt werden müssen, aber diesmal nachhaltig !
          Mein Aufrichtiges Beileid an Russland und den Hinterbliebenen des Terroranschlags.

        2. Die offizielle Verlautbarung:
          St. Petersburg sei keine Partnerstadt von Berlin, hieß es zur Begründung. Davon solle nur in Ausnahmefällen abgewichen werden. Nach Anschlägen wie etwa in Paris, Brüssel, London, Istanbul (Partnerstädte von Berlin), Nizza und Jerusalem war das Berliner Wahrzeichen in Solidarität mit den Betroffenen in den Nationalfarben der jeweiligen Länder angestrahlt worden. Nach dem Massaker eines islamistischen Attentäters in einem Schwulen-Club in Orlando in Florida mit rund 50 Toten im vergangenen Sommer war das Brandenburger Tor in die Regenbogenfarben der Schwulenbewegung getaucht.

          1. Sowie das Schlimmste in washington vorbei ist und trump endlich fest im Sattel sitzt, wird dort drüben das große Aufräumen losgehen … und dann auch bald hier herüber schwappen. Eben deshalb treiben merkel und Komplizen es ja so heftig; es geht für sie um alles.

            Gerade gestern wurde ein entscheidender Durchbruch erzielt: Es wurde offiziell, wer – illegal – die Anonymisierung der Abgehörten aus dem trump Team veranlasste. Es war susan rice, die Chefin des nationalen Sicherheitsrates.
            Damit sind die „patrioten“ nun bis zum Kernbereich vorgedrungen und obama und clinton sind in ernsthaften Schwierigkeiten.

            Das timing ist auch insofern wichtig, als wir relativ kurz vor den wichtigen frankreich-Wahlen stehen. Wird dem zionisten-Pack die Maske von der Visage gerissen, so wird Le Pen noch erheblichen Zulauf erhalten und die Wahlen gewinnen. merkel wiederum ist sowieso erledigt; bis zu unseren Wahlen wird eu-ropa zerrissen genug und merkel völlig abgehalftert sein.

            Und Russland hat wohl auch noch ein paar Überraschungseier parat …

            1. Rührend. Der Kommentar ist seit drei Monaten nicht mehr aktuell. Wann soll Trump denn fest im Sattel sitzen? Bis jetzt in jedem Projekt gescheitert. Versucht eine Famlien-Kleptokratie nach ukrainischem Vorbild zu schaffen. Dafür verarmen die Leute, die ihn gewählt haben, immer weiter (ok., kennt man aus Russland auch). Zustimmung im Volk bei 37 % (wichtig, da hier ja immer betont wird, Putin habe 80%, was wohl auch wirklich stimmt).

              Und die europäischen Völker begreifen allmählich, dass rechts wählen nix bringt. Brexit –> Chaos, und den Briten stehen üble Jahre bevor. Trump –> Chaos und Unfähigkeit. Die Holländer haben schon zweimal nachgedacht vor ihren Wahlen und der Philippino Wilders ging leer aus. Le Pen und Nichte sind zwar noch Gegenstand einiger feuchter Altmännerträume, aber abräumen werden die auch nicht mehr trotz Treffen mit Putin und anderen Autokraten.

              Und ob merkel erledigt ist, wird sich auch noch zeigen. Wäre schön, ich sehe es aber nicht.

              Nur die Türken haben es wohl noch nicht gerafft und werden ihren Schlächter selber wählen. Seis drum, ist nicht Europa.

              1. Ich verstehe, dass es schmerzhaft für Sie ist, dass die erz-zionistin clinton, die uns womöglich einen Atomkrieg beschert hätte, es nicht geschafft hat.Und so trösten Sie sich eben mit solchen Äusserungen …

              2. Interessante Arbeit Kokolores. Ein Bisschen Wahrheit, garniert mit einer schönen saftigen Soße aus Mainstream. Die Agentenarbeit hier wird allmählich besser.

              3. @ Kandalores
                Dazu fällt mir nur eines ein:
                Klaro wenn sie es sagen, dann wirds wohl stimmen, aber nur für sie !! Hehe…..

                1. Ach ja eh ichs vergesse:
                  Die US-Botschafterin im Sicherheitsrat, Nikki Haley, hat sich nicht mit der Verkündung begnügt, dass der Sturz von Präsident Al-Assad nicht mehr die „Priorität“ für Washington sei, sondern sie hat deutlich erklärt, dass es Sache des syrischen Volkes sei, seinen Präsidenten zu wählen.
                  Trump hat den Sattel schon festgezurrt !

                  1. EU sieht es so: http://www.heute.de/eu-aussenministerkonferenz-kein-frieden-in-syrien-mit-assad-46899340.html

                    Im Text:““
                    Gabriel: Assad darf nicht unbehelligt bleiben.

                    Mit ihrer Erklärung grenzten sich die EU-Außenminister vom Kurs der neuen US-Regierung ab.

                    Nötig sei „ein politischer Übergang, der dieses Begriffs würdig ist“, sagte Frankreichs Außenminister Jean-Marc Ayrault. „Frankreich stellt sich nicht einen Moment vor, dass dieses Syrien durch Assad geführt werden könnte.“ Dieser trage Verantwortung „für mehr als 300.000 Tote, die Gefangenen, die Gefolterten, ein zerstörtes Land“.

                    Auch die EU habe immer gesagt, dass am Ende die Syrer darüber entscheiden müssten, wer ihr Präsident sei, sagte Gabriel. „Nur eines darf nicht passieren: Dass sozusagen ein Diktator, der fürchterliche Verbrechen begangen hat in der Region, auf Dauer unbehelligt bleibt“.

                    Die EU bekräftigte in ihrer Syrien-Strategie zudem ein umfassendes Hilfsangebot für einen Wiederaufbau in Syrien. Dies gelte aber erst, wenn der politische Übergang „solide auf dem Weg“ sei, hieß es.“““

                    Wohl gesonnen könnt man sagen: Die lernen es im Guten nicht.

                    Aber wahrscheinlicher wird immer: Sie sind Handlanger der Welt-Anzünder. Ich glaub nicht mehr, das der Türkei-Deal überhaupt ernsthaft ist. Wohl eher, zum sich in die nächste Legislatur hangeln. Dann fahren sie fort, Land und Bürger überrollen zu lassen. Egal ob FR oder SW oder D

                    Wenn sie fertig sind mit ihren Zügen,
                    nehmen die Drahtzieher gemütlich ihre eingerichteten Plätze ein.

                    1. Als ich heute dieses Geschwafel von Gabriel hörte, dachte ich mir nur: Assad wird noch lange an der Macht sein, wenn ihr Politster es nicht mehr seid bzw. eure EU auf dem Müllhaufen der Geschichte gelandet ist.

                    2. Hallo M.E.,
                      ich interpretiere die dummdreisten Sprüche von dem siechmar und dem ayrault als „Vorwärtsverteidigung“ – diese Vollpfosten haben die berechtigte Sorge, dass Syrien ihnen die anteilige Rechnung über Reparationen präsentieren wird – da will man vorbeugen und die Schuld an den Zerstörungen Herrn Assad in die Schuhe schieben.
                      Da wird aber nicht draus, denn weder die eu noch die amis werden als Sieger aus dem völkerrechtwidrigen Krieg gegen Syrien hervorgehen …

                    3. Hallo Axels Meinung,
                      Gabriel der freut sich, Außenminister zu sein. Das ist alles.
                      Und dass er Nachwuchs hat.
                      Was zu tun ist, wird mitgeteilt. Gedanken machen gehört nicht zu den Aufgaben einer Marionette.

                      Unsere Regierungs-Luschen sind nicht viel anders als die Bürger-Luschen.
                      Beide machen sich keine Gedanken wie sie wozu kamen und ob sie moralische Verpflichtungen haben (sollten).

                      Auf dem Weg noch kurz meinen Montagsmorgen-Schock angerissen:
                      Ein zeltendes Pärchen wurde Nähe Bonn von einem Macheten-schwingenden in Deutschland Schutz Suchenden in Todesangst versetzt. Das Mädel vergewaltigt, der junge Mann zwischen Mithören und sie und sich in Lebensgefahr bringen ewiger Schuldgefühle ausgesetzt.
                      – ich hörte einen Deutschen dazu sagen (eigentlich will ich es gar nicht widerholen) er wies auf den „Mehrwert“ bei Sex mit dunkelhäutigen Männern hin.

                      Entschuldigung – meine Solidarität mit meinen Mitbürger ist (gedanklich) bei Null angelangt.
                      (ach ja, und der, der das aussagte: Renter, der 1x wöchentlich in den Laden mitarbeitet, wo sein Sohn Ersatz-Leiter ist, mit Haus/Garten/Wald-Eigentümer/Enkelkinder – also nicht etwa ein „Penner“

                      (Für Zeltler, (was ich bin) oder die es werden wollen, ist das Szenerio das Ultra-Horror-Szenario.
                      Man kriegt ja immer mehr Vorstellung wie sich das Dasein in D entwickeln wird)

                    4. Auf die Frage „die oder wir?“ – denn nur eine Gruppe kann hier (über)leben – gibt es nur eine Antwort und zwar die, die denen schon mehrfach gegeben wurde. Also in etwa das, was ich (etwas optimistisch) als die 48 Stunden Regelung beschrieb.

                      Allerdings werden wir darauf achten müssen, dass nicht nur die Invasoren entsorgt werden, sondern dass auch jene, die maßgeblich an der Invasion oder an deren Beschönigung und Vertuschung beteiligt waren, unschädlich gemacht und einer Verwendung zugeführt werden, bei der sie die entstandenen Schäden zumindest teilweise ausgleichen können (und müssen).

                      Was jene Invasoren betrifft, die hier vergewaltigt, verkrüppelt oder ermordet haben, so sollten wir effizient handeln, also die Betreffenden ohne viel Mätzchen ausschalten.

                    5. Die Facharbeiter können ruhig einigen von den Willkommensleuten vorab entsorgen. Das erspart dann einem die unangenehme arbeit. Ich krieg schon jetzt das Kotzen, wenn ich mir vorstelle, wie die im nachhinein bedröppelt darstehen und von nichts wussten…. aber das Thema hatten wir doch schon einmal.

                  2. Trump hat gerade über seinen Sprecher den Rücktritt von Assad gefordert, als Reaktion auf den Giftgasangriff von Assadsoldaten Khan Cheichun.

                    Ob Assad hinter dem Angriff steckt, weiß man natürlich nicht 100 %. Aber soviel mal zu den Trumpjublern hier. Der wird seine Meinung täglich stündlich wechseln, je nachdem was er gerade auf Fox so sieht. Oder was ihm jemand beim Golfen erzählt.

                    1. ätt ChristophBlinder,
                      auch Ihnen empfehle ich dringend, den Verblödungskasten nicht einzuschalten und die hiesigen MSM zu meiden …
                      Dass Herr Assad NICHT hinter dem Giftgasangriff steckt, weiß jeder, der die Entwicklung in Syrien objektiv verfolgt hat. Die syrische Armee hat nämlich keinerlei C-Waffen und somit auch keine Schläge auf die syrische Stadt Chan Scheichun in der Provinz Idlib ausführen können. Dagegen ist bekannt, dass killärrie klintän persönlich dafür gesorgt hatte, dass die Terroristenbanden über die c.ey.äy. mit Giftgas ausgestattet worden sind.

                    2. Rückblickend ein sehr weiser Kommentar, auch wenn er hier lächerlich gemacht wurde. Jetzt sind ja alle ganz entsetzt hier über den Angriff der Amerikaner und suchen verzweifelt nach Erklärungen aus der Trutherblase.

                      Aber mit Frau Clinton hätte es einen Atomkrieg gegeben, ja nee, schon klar…

              4. @kandalores

                Rührend. Ihr hilfloser Versuch.
                Peinlich. Ihre geistige Tiefe.

                zB.
                „Wann soll Trump denn fest im Sattel sitzen?“
                Spätestens, wenn Sie niemand mehr zahlt.

                1. Naja, Frau Lausitz,

                  nicht immer von sich auf andere schließen…

                  Wir sind Beamte im Wahrheitsministerium. Die kann man nicht so einfach entlassen. Trump schon gar nicht, der schafft es ja nicht mal, mit eigener Mehrheit im Parlament ein Gesetzt zu ändern, das diese Mehrheit seit 7 Jahren ändern wollte.

                  Uns gehts gut, und wir verfolgen die Diskussionen hier Popcorn-essend und gelegentlich kommentierend. Machen wir sogar ohne Extra-Bezahlung.

                  Auf einen unterhaltsamen neuen Tag.

              5. …lieber „kandalores“………

                …..so wie Sie schreiben, muss es Ihren Auftraggebern, unheimlich weh tun…….

                …ich kann den Schmerz, ihrer Auftraggeber verstehen, nachdem das Britische Empire nach 45 zusammengebrochen ist, hat der Sprung nach den vsa 1913 noch rechtzeitig, vor der Anstiftung des WK I geklappt …….

                …..jetzt nachdem, auch dieses Gebilde, vsa niedergeht, samt Gefolge, sitzen die Falschgelddrucker, von der City, über die Ostküste damals nach New Yorck teilweise umgesiedelt, samt Gefolge, ratlos da……

                ..der Sprung nach China, geht aus Historischen und Kulturellen Gründen, überhaupt nicht…

                ….seit Wladimir Putin in Russland regiert und die Russen, nach den vsa-Jeltzin-Jahren, schon 16 Jahre her, sich zum Grössten Teil, von dieser „Läuse-Plage“ befreit haben; WILL einfach der Sprung, nach Russland nicht gelingen….

                …ihre Auftraggeber, hätten es ja fast geschafft mit Yeltzin……. aber sogar DER erkannte, wenn er die letzten Unterschriften damals geleistet hätte, wäre Russland, eine Totale Kolonie der Falschgelddrucker geworden…..

                ….irgend eine Innere Stimme sagte ihm, das kann er nicht machen, dankte ab und hinterlies als Kukuksei ür die Angloamerikaner und ihre Läuse, Wladimir Putin…..

                ….kommen wir zur jüngeren Geschichte…… der Angriff des vs-vasallen Saakaschwili im Kaukasus scheiterte 2008…..

                ….den historischen Fehler unter Medwedew, wegen Libyen 2011, wird Russland nicht wiederholen, siehe Syrien…..

                …obwohl, er ist ein Segen, aus heutiger Sicht, die vsa-eu-kolonie, kann dadurch, jährlich mit „Migranten“ OHNE Ende geflutet werden….. trägt zur „Stabilität“ der vs-kolonie bei…..

                (…..50 bis 80 Millionen Neger, dann der arabische und pakistanische Geburtenüberschuss, wollen in die äh-Uh, vor allem nach Soros-Märkels-bäh-er-däh….sind neueste Zahlen….)

                …..dann ging die Übernahme Syriens schief, weil sich RUS, der IRAN und China quergelegt haben……. wir im Moment bereinigt, auch wenn die Zions-Vasallen, der äh-uh schreien….

                ….hatte den positiven Effekt, dass der Iran noch weiter in den Kreis von RUS und China gerückt ist….. (…..so eine Scheisse, die Zions, werden KEINE SANKTIONEN, gegen den IRAN mehr durchsetzen können, Iran ist von RUS und CHIN geschützt….)….

                …und dann das „Meisterstück“, ihrer Auftraggeber……. Ukraine……

                …Ihre Auftraggeber, wissen es doch selbst, es ist TOTAL schiefgegangen…..
                …..man wollte, mit dem „Willen des Volkes“ (…bezahlte und ausgebildete Killer auf dem Maidan und später in Odessa); DIE GESAMTE UKRAINE, in das Angloamerikanische Zionisten-Raich, sich einverleiben……

                …..im Donbass, scheiterte es……. auch die Morde an den bekanntesten Führern des Widerstandes im Donbass, werden daran nichts ändern….

                ….die Donbass-Armee steht, sollte es so kommen, wird sie mit Huntertaused Freiwilligen Russen, Kosaken, Tschetschen usw. verstärkt, ohne dass die Russische Armee eingreifen mus….

                …..für Sie, lieber, Falschgeld-Dollar-Drucker-Schreiber…..

                ….habe mir die Mühe gemacht, in Willys Schwabes Rumpelkammer zu schauen und einen Vergleich zu ziehen, zu den Militärparaden von 2014 und 2015 in Donetzk……

                ….hier Militärparade Donetzk 2014……

                https://www.youtube.com/watch?v=0Rlb6QXrFfohttps://www.youtube.com/watch?v=EwAhyBJiag8

                …und hier die Militärparade von 2016……

                https://www.youtube.com/watch?v=nyqhiGQUKhQ

                ….Erkennen Sie, lieber angloamerikanische Kamerad, den Unterschied…….. ??????

                ….ich sage es Ihnen…….

                ….in Donetzk und Lugansk, stehen „Russische Miniarmeen“, welche durch Hunterttausend Freiwillige, jederzeit verstärkt werden können…..

                ….deswegen wagt es Eure Zionisten-Figur, Poroschenko, NICHT offensiv dagegen vorzugehen….denn es würde das Ende, der vsa-zionisten-ukraine bedeuten……..

                ….also Abschluss, Thema Ukraine, ….Sie und Ihre Auftraggeber, sitzt einfach, total in der SCHEISSE…… (man möge mir meine ordinäre Ausdrucksweie verzeihen….)

                …in Transnistrien und Moldawien, läuft es sehr schlecht für Euche….. geht nichts…..

                …im Kaukasus noch schlechter, nachdem die armenische Armee in die Russische Armee, voll eingegliedert wurde und als Zange, die Südossetische Armee ebenfalls…. Abchasien, hat ja keine Armee, die Wehrpflichtigen, dienen in der Russischen Armee…

                ….hier die Antwort, in dem „Russischen Hetzblatt Sputnik“

                „Der Nato-Vertreter im Südkaukasus William Lahue hat einen Krieg mit Russland um Abchasien und Südossetien nach dem Nato-Beitritt Georgiens ausgeschlossen. Er äußerte sich dazu am Samstag in einem Gespräch mit der russischen Zeitschrift „Kommersant Wlast“

                https://de.sputniknews.com/politik/20170402315138840-krieg-russland-abchasien-suedossetien-ausgeschlossen-nato/

                „Die Anwesenheit russischer Streitkräfte in Georgien sei kein Hindernis für den Beitritt des Landes zur Nato, so Lahue. Die Allianz erkenne zwar Georgiens territoriale Integrität an, wolle aber mit Russland in keinen Konflikt treten.“……
                …..lieber vs-kamerad, Volksgenosse, Genosse, lieber vs-Cowboy…..oder was solle ich noch schreiben….. ??????

                ……also, wie das „Russische Hetzblatt Sputnik“ schreibte und der vs-schenerell William Lahue sagte…….

                „Wenn Georgien eine Einladung in die Nato bekommt, wird es selbst das Statusproblem dieser Territorien lösen müssen. Denn niemand wird den Artikel 5 auf diesen Territorien benutzen“, sagte Lahue.“…….

                HURRAHH, HURRAHH… im Prinzip, haben Ihre Auftraggeber, im Kaukasus, kapituliert…

                …habe es doch vorausgesagt…..

                …das heisst, Georgien und der Gesamte Kaukasus, bleiben Russisches Einflussgebiet…..

                ….nix mit Aserbaidschan…….. wer da wohl dahinterstecket, hinter diesem Plan…… vermute, der Intelligenteste Franke, jüdischen Glaubens….. ???

                …denke, UNSER HEINRICH aus Fürth, der Intelligenteste Aussenpolitiker Deutschlands, nach Otto von Bismark, welchen die Nationalsozialisten, in ihrem Wahn vertrieben haben, wird diese Konflikte lösen……

                https://de.sputniknews.com/politik/20161226313928491-kissinger-russland-usa/

                …Heinrich Kissinger hat erkannt, den Kaukasus und die Ukraine, den Westen der Ukraine vergessend, bekommt die eu geschenkt, gehört schon immer zu Russland……

                ….meine Meinung, Novo Rossia, wird zu Russland kommen, der Westen zur eh-uh, der Rest bleibt Ukraine, was sie seit 500 Jahren war……Grenzland…..

                …hoffe Ihnen, …lieber „kandalores“………

                ….mit meiner bescheidenen Auskunft gedienet zu haben……

                …Primorske und der Sibirische Trapp, bekommt CHIN….. haben deine Gönner, keine Chanche…..

                Gruß Yorck Fränzelsmühle

                1. Die Militärparade 2016
                  Mann, freut mich das!!!

                  (noch besser wärs, wenn die ukris ab sofort an schweren Durchfall leiden bis ukrostan zusammenbricht – und es zu keinem Kampf mehr kommt)
                  Danke für den Link

                  1. …lieber M.E. ……

                    …..denke, es wird doch zu einem „Kurzen schweren Kampfe“, KOMMEN MÜSSEN…
                    weil, die Nationalsozialisten-Bataillone, vernichtet werden müssen…..

                    ….die ukrainische Armee, ist nicht der Gegner, die wird sehr schnell zerfallen und sich auflösen, bzw. wie auf der Krim gesehen, zu der Russischen, bzw. der Donbass-Armee überlaufen……

                    …Auf der KRIM, sind von ca. 20 000 Ukrainischen Soldaten, ca. 18 000 zur Russischen Armee übergelaufen….. die Ukrainische Flotte, hat sich, bis auf ein moderneres Kriegsschiff, noch aus Sowjetzeiten, welches damals auf See war, wollte Sewasopol anlaufen, bekam aber den Befehl, nach Odessa einzulaufen, faktisch aufgelöst….

                    ….Alexander Sachartschenko, bemerte Richtig, schon eine Weile her…….

                    …..Ein Minsk III, wird es nicht geben……

                    ……Grüsse an die Angelsachsen, aus Debalzewo……. da können die Amis mit ihren „Willigen“, NICHTS ÄNDERN……

                    ….paar alte Videos, aus Debalzewo von damals bei…..

                    ….und da war die Donbass-Armee, noch schlecht gerüstet…. hat aber Heldenhaft gekämpft…

                    „debaltsevskogo Kessel“: der Waffenstillstands bis es stinkt“

                    https://www.youtube.com/watch?v=A7J3GN0dUrY

                    .so wird es enden, damals in Debalzewo.. sieht aus, wie bei der 6.Armee in Stalingrad 43..

                    https://www.youtube.com/watch?v=imUI5g837yY

                    …kann nicht alle verlinken, sonst platzt das Forum….

                    …lieber M.E. ……

                    …..ich denke, die Zionisten-Herren, der Ostküste, haben begriffen, dass sie die Ukraine nicht erobern können, in Ihrem Sinne….. und jetzt sitzen sie in der Falle und wissen nicht, wie sie herauskommen können…… da helfen auch alle zur Schau Stellungen in Kiev, mit den vs-Handlangern, äh -uh, -nato, gar nichts….

                    ….am Ende, gewinnt die Macht, des Faktischen…… nicht Utopien…..

                    …fakt ist Eduard Basurin, hat es vor ein paar tagen angekündigt, „Wenn die Ukros, die Linie überschreiten und mehr Zivilisten im Donezker Vorland töten, wird eine Gegenreaktion kommen…“

                    …..ich vermute mal, WENN DIESE GEGENREAKTION KOMMT, war es mit der vsa-eu-kolonie Ukraine……

                    …denke, die Pläne stehen, wie schon so oft geschreibtet….

                    …das Zionisten-äh-uh Gesindel, bekommt langsam Angst…….

                    ….sie wissen, dass ihre Zionisten-Figur, den Donbass nicht erobern kann, sondern, wenn Wladimir Putin, der Donbass-Armee, die Erlaubnis gibt, sich RICHTIG ZU WEHREN, das Zinisten-Regime in der Ukraine, innerhalb 3 Wochen, wenn nicht eher, zusammenbricht…..

                    ….die Donbass-Armee, wird natürlich zum jetzigen vs-zionisten-Geschwür, in Kiev vormarschieren……

                    ….wer, solle sie aufhalten…. ?????

                    …..die Natzionalsozialisten-Battalione, werden wie bei Debalzewo, mit gezielten Artillerie und Raketenschlägen vernichtet, mit „Mann und Ross und Wagen…“….

                    ….danach ist der Weg frei, wie oben beschrieben, die ukrainische Armee löst sich auf, oder läuft über…..

                    …..und Soros-Märkels-bäh-er-däh; BEKOMMT Millionen, von Westukrainern…… zu den Negern aus Afrika, Arabern, Pakistanis usw…….

                    …denke, das passt…. ??

                    Gruß Yorck Fränzelsmühle

            2. Ist vieleicht besser so. Dieses „Ritual“ erinnert eh an die Tribute von Panem, wo ja Abends den „Gefallenen“ gehuldigt wurde.
              Insofern wäre Petersburg (Russland) dann wohl Distrikt 13 …..

  23. Rumänien und die eu.

    Erst vor wenigen Wochen beschließt die rumän. Regierung, die damals rd. einen Monat im Amt war, dass sämtliches Korruptionsfällen, die 44.000 (!) euro nicht überschreiten, nicht strafrechtlich verfolgt werden. Was folgt, sind Proteste der Bevölkerung (ca. 150.000 Demonstranten in einer Nacht in Bukarest). Das Dekret wird aufgehoben und gegen mehrere ranghohe Politiker (mWn unter ihnen der Premier, der das Dekret durchbringen wollte) werden Strafverfahren (Verdacht der Korruption; was sonst?) eingeleitet.

    Die Frage ist: Wer kämpft hier eigentlich gegen wen?

    Oder: Wer steht eigentlich wofür?

    Das Schema ist denkbar einfach: Die eu hat die rumän. Elite (besonders vor deren Zughörigkeit zum elitären Kreis) ermuntert, in Richtung eu „zu arbeiten“ (was gleichzusetzen ist mit: „wenn es sein muß, gelegentlich auch mal in die eigene Tasche zu wirtschaften“). Nur hat die rumän. Elite das Wort „gelegentlich“ offenkundig überhört.

    Beim einfachen Volk kommt (fast) nichts an (Tenor: „Die können sich ja Geld in D oder sonstwo direkt abholen. Sie sollen einfach hinauffahren und Sozialleistungen u. ä. beantragen. Es ist ganz einfach! Was wir (rumän. Elite) von Brüssel bekommen, können wir nicht teilen! Es reicht kaum für uns!“).

    Eines ist sicher: Das rumän. Volk weiß nicht, wem in der gleichgeschlechtlichen Beziehung (eu-elite – rumän. elite) die aktive bzw. passive Rolle zukommt. Beide Kerle widern sie nur einfach an …

    1. Rumänien und Bulgarien wurden auf Wunsch oder sogar auf Befehl der USA in EU aufgenommen. Bezüglich Rumänien , gab 3 wesentliche Punkte :
      1.Die EU durfte dort und hier die billige Arbeitskraft ausnutzen.
      2.Die USA durfte später ihre militärische Basen errichten.
      3.Die Oligarchie ( ja, die gibt es dort auch )durfte sich vom EU Geld selbst bedienen.
      Ergebnis heute: ein korruptes Land , zehn Tausende von Auswanderer, die in Europa klauen und betteln.

  24. Ich möchte meine Anteilnahme an die Toten und Verletzten und deren Angehörigen des Petersburger Bombenanschlags ausdrücken.

    Mein Beileid. Meine Gedanken sind bei Ihnen.

    Jo

    1. Auch mein Beileid an die Angehörigen! Die „Anteilnahme“ der bundesrepublik deutschland – insbesondere Stichwort Brandenburger Tor – ist nur noch peinlich. Mehr fremdschämen geht nicht mehr. Widerlich. Abartig. Zum kotzen.

  25. Ich mochte mich anschließen und den betroffenen ebenfalls mein Beileid aussprechen.
    Ich bedauere es zutiefst dass ich eine“ Regierung “ habe, welche unter dem fadenscheinigsten Grund die Anteilnahme durch die russischen Farben am Brandenburger Tor verbietet……

  26. Wir schreiben das Jahr 2017 (02.04.2017). Ein ganz gewöhnlicher Tag mit einer ganz gewöhnlichen Informationssendung („Parallelen“) im serb. Fernsehen. Propaganda einmal umgekehrt … auf „serbisch“?

    Was ist eigentlich die eu? Vor langer Zeit haben die Menschen in Stämmen gelebt. Über das Schicksal des Stammes wurde innerhalb desgleichen entschieden. Dannach entstand eine Bewegung, die einzelne Stämme unter eine Zentralregierung stellte. So entstanden Staaten, die eigentlich aus Gruppen verschiedener Stämme bestehen. Die zentrale Macht der Staaten ist ihre Regierung, die entscheidet, was mit „ihren“ Stämmen geschehen wird, welche in vergangenen Tagen eigenständig über ihr Schicksal selbst entschieden haben. Die og. Vereinigungen (Anmk: Staaten) stellt einen Teil des Weges zu einer globalen Diktatur bzw. das Hinarbeiten auf eine immer größere Zentralregierung dar. Die eu macht nichts anderes, als Staaten einzusammeln, die einer Zentralregierung bzw. -diktatur unterworfen werden sollen.

    Zuerst haben sie eine Freihandelzone geschaffen und gemeint: „Damit werden wir nicht in die Souveränität der einzelnen Staaten eingreifen. Das wird sich sehr gut auf die Wirtschaft der einzelnen Staaten auswirken.“ Die Menschen waren mit dem Argument einverstanden. Nach einiger Zeit meinte die eu: “Die Freihandelszone wäre um einiges besser und effektiver, wenn wir gemeinsame Regeln aufstellen würden.“ So ging es dann immer weiter und weiter und weiter …

    Ab den 50er Jahren bis zum heuten Tag können Sie sehr gut die Schritte zu einer Zentralregierung in Europa verfolgen. Der Vertrag von Lissabon festigte erheblich die Machtposition der Zentralregierung. Es gab eine Zeit, wo es für jeden Staat die Möglichkeit gab, sein Veto gegen einzelne Akte der eu einzulegen. Diese Möglichkeit verschwindet plötzlich von der Bildfläche (Anmk: ist offenbar in westl. Medien tabu), da man vorhat, sie bald ganz zu löschen. Das paßt sehr gut in das Bild der Zentralregierung bzw. –diktatur.

    Der Schlüssel, um die eu zu verstehen, ist die paneurop. Bewegung, welche die Dynastie Habsburg kontrolliert. Die Bewegung besteht heute noch. Der Vorsitzende ist Otto von Habsburg. Diese Organisation hat sowohl die Freihandelszone als auch den folgenden zentralen Superstaat gefördert bzw. gestaltet. Mit der Mitgliedschaft in der eu übergibt im Prinzip jeder Staat die Kontrolle über sein Gebiet in die Hände der Habsburg-Dynastie und div. Familien und Gruppen, die mit ihr verbunden sind.

    Der Plan der „vereinigten europ. Staaten“ entstand vor langer Zeit. Es war ein Wunsch der Tempelritter. Die „wichtigsten Spieler“, die hinter der Übernahme der eu stehen, sind die Rothschild-Dynastie bzw. der Rotschild-zionismus. Einer ihrer hervorragendsten Mitglieder war Graf Coudenhove-Calergi (ein österr. Politiker), der 1923 das Buch „Paneuropa“ geschrieben hat. In dem Buch macht er sich für das Teufelswerk stark, welches heute unter dem Namen eu bekannt ist. Der Graf war ein Gründunsmitglied der paneurop. Bewegung; gemeinsam mit den Rothschilds und den Habsburgern. Später wurde Otto von Habsburg Präsident der Bewegung. Ganze 60 Jahre bevor das Teufelswerk ihren eigentlichen Namen bekommen hat, haben sie es bereits benutzt: eu. Ein anderes Gründungsmitglied der Bewegung war der Pole Josef Röttinger, der federführend bei der Schaffung eines anderen Rothschild-Teufelswerkes (die Gruppe Bilderberg) war.

    Die Bilderberger haben ursprünglich die „Spielchen bez. eines gemeinsamen Marktes“ angeführt und stehen heute fest „hinter“ der eu. Ein ehem. westdt. ami-Botschafter (George Mc Gee) und Mitglied der Bilderberger hat gesagt: „Die gemeinsame Handelszone, welche mit Röm. Vertrag vereinbart wurde, wurde bei einem Bilderberg-Treffen geboren. Ähnliches geschah bez. der Einführung des euros. Prinz Bernhard – dt. Aristokrat und Mitglied einer SS-Einheit – hat sich in der niederländ. Königsfamilie eingenistet. Er war der erste Präsident der Bilderberg-Gruppe, die 1954 im Hotel „Bilderberg“ in Holland gegründet wurde. Bernhard und Röttinger haben als erste ein Treffen einiger europ. Außenminister vorgeschlagen; daraus entstand die Zollunion der Benelux-Staaten. Röttinger hat in einem späteren Buch (Anmk: min. 03:19) seine Vision bez. europa niedergeschrieben. In dem Buch meint er, dass die Mitgliedsstaaten einen Teil ihrer Souveränität aufgeben werden müssen. Den Vorschlag hat er in einem Vortrag vor den königl. Institut für internat. Angelegenheiten (eine Satellitenorganisation, welche u. a. mit den Bilderbergern den „runden Tisch“ – mit dem Sitz in Britannien – bildet) in Londonn ausgesprochen. J. Monnet ist ein Mitglied der Szene und Mitarbeiter von Röttingen. Beide sind den Rothschilds zuzuordnen. Monnet bekam den Spitznamen „Vater von europa“, da er einer der führenden Kräfte des europ. Projektes war. Monnet schrieb in einem Brief an einen seiner Freund am 30.04.1952 u. a.: „Europ. Nationen werden zu einem Superstaat „geführt“ werden, ohne dass ihre Menschen überhaupt mitbekommen, was eigentlich passiert.“ Dieser Plan wird heute noch umgesetzt.

    Was hält Staaten, die in die eu aufgenommen werden möchten, weiterhin auf dem „europ. Weg“, wenn es mehr als offensichtlich ist, was tatsächlich geschieht und sie sich eigentlich auf dem „Weg der Seblstvernichtung“ befinden? Warum?

    Es besteht eine verdeckte, koordienierende Macht, die ihre Leute auf alle bestehenden Machtpositionen hieven. Diese austauschbaren Agenten, welche alles nur des Geldes wegen tun, sind heute hier, morgen da. Die Agenten werden hin- und hergeschoben, um eine Illusion der Macht zu erzeugen. Jene, die sich etwas genauer mit der Geschichte der eu befassen und dannach die Verschwörung noch immer negieren, sind in der Tat ein „hoffnungsloser Fall“ …

    Auch wenn die eu 27 Mitglieder hat, hat ihre Fahne 12 Sterne, die nicht ihre Mitglieder symbolisieren, sondern die babylon. Sterne, die der babylon. Gottheit Semiramida zugeordnet werden können (Anmk: min. 04:40), die sich als „Maria“ ausgibt. Die Inspiration für die Fahne wurde in der Bibel gefunden (Zitat: „Eine Frau die von der Sonne umgeben ist; der Mond liegt ihr zu Füßen und um den Kopf ein Kranz von 12 Sternen.“). Die Sternenkrone wird als Unsterblickeit interpretiert. Semiramida befindet sich auch vor dem europ. Parlament in Straßburg (Anmk: min. 05:05). Ist das Zufall? Wohl kaum. Die Statue zeigt Semiramida (bzw. europa), die den Stier Nimrod reitet. Warum symbolisiert eine auf einem Stier reitende, nackte Frau ein vereinigtes europa?

    Es gibt noch einige babylon. Symbole in der eu. Ein Gebäude des europ. Parlaments (Anmk: min. 05:20) hat einen Turm, der irgenwie aussieht, als wäre er unvollständig. Ist es Zufall, dass er so aussieht und warum haben die Architekten des „neuen europas“ ein Gebäude gebaut, dass zweifellos dem Turm zu Babel ähnelt? Was hat der Turm zu Babel mit der eu gemeinsam? Offensichtlich so einiges für einige uralte Weinstöcke, die sich in die eu-eliten infiltrierten.

    Kommentar des Moderators der Sendung: Die briten laufen von der eu davon; während hiesige Bananen-Staaten es kaum erwarten können, dem Teufelswerk beizutreten.

    Anmerkung: Die weiteren – ziemlich unwichtigen – Themen der Fernsehsendung:

    1. Proteste in Rußland. Wer ist eigentlich aleksej navaljni?

    2. Proteste in Weißrußland. Den Protestierenden geht es um die allg. Verschlechterung des Lebensstandards und einer unpopulären Maßnahme: der Besteuerung des Arbeitslosengeldes.

    3. Erdogan gegen Schweiz. Nach Deutschland, den Niederlanden und Belgien, ist nun die Schweiz an der Reihe. In Bern tauchte bei Protesten gegen Erdogan ein riesiges Plakat mit Erdogan und einer auf seinen Kopf gerichteten Waffe auf (min. 10:45).
    Zitat Erdogan: „Die schweiz. Polizei hat Protestierenden erlaubt, offen ihren Hass gegenüber uns aufzuzeigen … Wo ist Eure Demokratie? Wo sind Eure Menschenrechte? Es wird offen mit dem Tod eines Präsidenten gedroht; vor Euren Augen. Und Ihr unterstützt sie? Schämt Euch! Das ist weder Freiheit noch Demokratie. Das ist Hass und Feindschaft!“
    Kommentar des Moderators: WER ist der Nächste?

    4. Trump und seiner Sicht betr. „dem (obama-)Betrug mit der sauberen Energie“.

    Der Link: https://www.youtube.com/watch?v=-3f2tI5wjLc

    1. Sehr geehrter sloga, diese Sendung, ist im Serbischen Staats Fernsehen, noch vor Mitternacht gesendet worden? Das ist ja fast Unglaublich. Ist bekannt, wie hoch die Zuschauerzahl war ?
      Alleine diese Sendung, wäre ja für die Herren“menschen“ Dynastien, Anlass genug, wieder Bomben und Raketen auf die Fernsehanstalt regnen zu lassen.

      1. @ Felix Klingenberg

        Asche auf mein Haupt!

        Die Sendung „paralele“ ist ein außenpolit. Magazin und wird Sonntags nicht im serb. Fernsehen (ich vermutete die RS; also bosn. Serben) sondern im bosn. Staatsfernsehen (Sarajevo) ausgestrahlt (Sender: FTV).

        Hat mich doch etwas verwundert, da sie recht offene und objektive Berichte über Rußland und Weißrußland zeigte. Außerdem konnte ich bei den Sprechern nicht den typisch bosn. Akzent ausmachen.

        Wie auch immer. Die Sendung wird z.B. nächsten Sonntag um 22.30 gesendet und ist auf jeden Fall in ganz Bosnien zu sehen.

  27. Von Nikolai STARIKOV (Russland)

    Episode 10. Wer Organisiert die Hungersnot in der UdSSR in 1932-1933?

    Die Theorie der Holodomor wird reaktiviert, in den Medien jedes mal, wenn die Ukraine einen Schritt zurück nach Russland nehmen.

    Die Tragödie: nur um daran zu erinnern, in 1932-1933 gab es eine schwere Hungersnot in der gesamten UdSSR, es wird behauptet, dass eine beispiellose Anzahl von Leben (bis zu 7 Millionen opfern, nach einigen umstritten Schätzungen). Paradoxerweise von der Hungersnot besonders betroffen sind die fruchtbaren Gebiete in dem Nord-Kaukasus, Wolga-Becken, Süd-Ural, West-Sibirien, der Ukraine, Weißrussland und Kasachstan.

    In den letzten zehn Jahren wurden mehrere westliche Historiker rekrutiert, um näher auf die Theorie [hinzuarbeiten], dass die Hunger-Tragödie ein willentlicher Akt des Völkermords gegen die Ukrainer durchgeführt durch Stalins Regierung war. Betrachten wir die historischen Tatsachen, und versuchen wir, näher an die Wahrheit in Bezug auf die Frage der Quellen und der Umstände, die zu der schreckliche Hungersnot in der UdSSR führten.
    Zuerst müssen wir etwas anderes beleuchten, beschäftigen wir uns etwas mit dem [Zahlungsmittel] Gold, – erstaunlicherweise nicht immer ist ein Mittel der Zahlung…

    Anfang der 1920er Jahre in der kürzlich verkündeten sowjetischen Union: [Die Sowjets] zeigten sich besorgt über die Wiederherstellung der völlig zerstörten Industrie nach dem ersten Weltkrieg und dem Bürgerkrieg in Russland 1918-1921).
    Die Sowjets benötigten dringend moderne Maschinen und Industrieanlagen. Wie können Sie bezahlen?

    Die sowjetische Regierung war in der Lage dem internationalen Markt drei Zahlungsmittel anzubieten, drei Elemente:

    Getreide [!], Mineralien und Gold.

    Auf der Genua Konferenz 1922 wurde ein neuer Gold-Exchange-Standard eingeführt.
    [Parallel dazu] Seit Ende 1922 gab es in der Sowjetunion eine neue Währung/Münze : der Goldene Chervonets [Bild im Link: Goldmünze] – eine feste neue sowjetische Währung in vollem Umfang durch die Goldenen Reserven gedeckt und umtauschbar in Gold. Im Jahr 1923 war der sowjetische Chervonet einer der stabilsten und die am besten abgesicherte Währungen der Welt.

    Sie [ diese feste sowjetische Währung bedeutete in jenen Jahren] eine klare und gegenwärtige Gefahr für das aufstrebende Finanz-Epizentrum – die Vereinigten Staaten von Amerika.

    Das wirtschaftliche und finanzielle Gewicht der Vereinigten Staaten boomte erstaunlich wie das Ergebnis der globalen Kriege. Das Land war einer der wenigen Nutznießer des Menschen-Schlachthaus in Europa der 1910er Jahre.

    Aber ein unerwarteter Rivale entstand, die Bolschewisten erklärten sich energisch…

    Im Jahr 1924 wurden in der Sowjetunion die Chervonets ersetzt durch einen weicheren Rubel ohne Gold-Gegenwert.

    Die Bedrohung gegen den US-Dollar und das britische Pfund wurden so vermindert.

    Im Gegenzug [ für die Einführung der weicheren Währung in der Sowjetunion] wurde die Sowjetunion anerkannt, von Großbritannien, Frankreich, Norwegen, Österreich, Griechenland, Schweden, Dänemark, China, Japan, Mexiko und anderen Ländern.
    Die Vereinigten Staaten besaßen [nun] 46% der Goldreserven der kapitalistischen Welt.

    Im Jahr 1925 beschloss die sowjetische Führung, zur Beschleunigung der Industrialisierung des Landes.

    [Aber] ganz überraschend, trotz enormen wirtschaftlichen Gewinne [ die eine Industrialisierung für den kapitalistischen Westen ] bedeutet hätte: Die westlichen Staaten weigerten sich, zu akzeptieren Gold als Zahlungsmittel im Handel mit der Sowjetunion!

    Dieses erstaunliche Verhalten ist bekannt in der Geschichte als die „Gold-Blockade“. [Jetzt] konnte die UdSSR nur noch mit
    Öl, Holz und Getreide [!] zahlen

    wenn sie Maschinen und Anlagen kaufen wollte. (Interessanterweise wurden aber alte prärevolutions Goldmünzen weiterhin akzeptiert , [dies waren die) russisch-imperialen golden coins – die Währung eines nicht existierenden Staates war nicht gefährlich!)

    1929 die US-Banker initiieren die Große Depression. Die kurze Zeit der internationalen Währungen, die Stabilität der Wechselkurse war vorbei.

    1931 Deutschland und Österreich konnte die Rückzahlung der Auslandsschulden nicht mehr bezahlen, und stoppten den Austausch von Reichsmark in Gold, das war die Abschaffung des Goldstandards. Herbst 1931 Großbritannien stoppt die gold-exchange ebenfalls.

    Wie Sie sehen, es wäre ein logischer und natürlicher Schritt [gewesen], zu jener Zeit die Gold-Blockade gegen die Sowjetunion aufzuheben, so dass das sowjetische Gold zur Entlastung der erstickenden westlichen Volkswirtschaften [in den Westen kann]. Aber die Entscheidung, die dann folgte, und die Umstände [in der das stattfand], waren schockierend in ihrer Absurdität.
    Nicht nur ließen sie die Gold-Blockade [gegen] der UdSSR in Kraft, sondern verhängt zudem noch ein schweres Handels-Embargo für den größten Teil der sowjetischen Export!
    [ Gold-Blockade und das zusätzliche Handelsembargo] Es wurde getan, trotz der akuten Wirtschaftskrise im Westen, wo die meisten Hersteller interessiert daran waren, jede Art von Nachfrage, vor allem bezahlt in Gold, Holz, Öl und anderen Rohstoffen aus der Sowjetunion zu erhalten. Beispiel: 1932 80% der britischen Maschinenexport wurde geliefert an die UdSSR. Dennoch, wurde am 17. April 1933 von der britischen Regierung ein Einfuhrverbot von: russischen Waren (Import Prohibition) Act von 1933 eingeführt!
    Was war die Logik?
    Es war eine politisch motivierte Entscheidung, um den Druck auf die zähe sowjetische Regierung angetrieben [war die Entscheidung] durch die antagonistische Ideologie und die antagonistische wirtschaftlichen Struktur.

    War der Handel zwischen dem Westen und der UdSSR abgebrochen? Absolut nicht. Sowjetische Nachfrage nach westlichen Technologien und Maschinen war sogar noch höher als je zuvor: die Industrialisierung [der Sowjetuinion] war vollem Gange.

    But now the West was expecting only one mean of payment: the Soviet grains!
    Aber jetzt erwartete der Westen nur noch ein Mittel zur Zahlung: sowjetisches Getreide!

    (Das Verrückte an der Forderung nur Getreide [als Zahlungsmittel zu akzeptieren] wird unterstrichen durch die Tatsache, daß die Währungen der meisten agrarischen Ländern deutlich abgewertet worden war [und folglich] die Nachfrage nach Getreide auf dem Weltmarkt im Schnitt um 50-70%! niedriger war.)

    Die Stalin-Regierung war mit einer Entscheidung konfrontiert: entweder aufgeben Wiederherstellung der Industrie, also Kapitulation gegenüber dem Westen, oder weiter zu Industrialisieren, was zu einem furchtbaren inneren Krise [führen muß].
    Wenn die Bolschewiki das Getreide von den Bauern wegnehmen, gab es die sehr große Wahrscheinlichkeit, einer Hungersnot, die wiederum könnte dazu führen, innere Unruhen [zu entfachen] und [ eventuell daraus folgend] die Entfernung von der Macht.

    Also egal, was Stalin wählte, der Westen würde siegreich bleiben. Stalin und seine Entourage beschlossen, den eingeschlagenen Weg durchzusetzen und nicht zu stoppen.
    Die Regierung sammelte Korn und schickte ihn nach Westen, und [aber so, dass ]dabei nicht gleichzeitig einen Teil der Landbevölkerung verhungern zu lassen.

    Weil es gab keinen anderen Weg, um für Lieferung von Ausrüstungen zu bezahlen. Alle Stalins Hoffnungen beruhten auf eine neue Ernte.
    [Aber statt der Hoffnung]- das Land wurde heimgesucht von einer Trockenheit.

    Die UdSSR war [ aber]nicht in der Lage Essen zu kaufen und mit Gold zu bezahlen (Gold-Blockade) oder mit Währung (als Folge des Embargos gab es keine) zu bezahlen.
    Dringende Versuche wurden gemacht, um an Lieferungen von Getreide aus Persien zu kommen, wo Sie [die Perser] vereinbart hatten, [die Bezahlung mit] Gold zu akzeptieren.
    Die Behörden hatten nicht mehr genug Zeit, denn die Katastrophe war bereits in vollem Gange.
    [ im Link ein Bild: Verhungerte Koban 1932]

    Zwischen 1932 und 1933, Tausende und Tausende von Menschen gestorben und erst nach diesen Toten war der Westen erneuert bereit von den Sowjets Öl -, Holz-und Edelmetalle zu akzeptieren.

    Im Oktober 2008, erkannte das Europäische Parlament den Holodomor in der Ukraine als Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die Schuld wurde auf die ’stalinistische UdSSR‘ geladen.
    Doch der Bericht des europäischen Parlaments gibt nicht die Antwort auf zwei Fragen:

    • warum haben die Kapitalisten sich so „seltsam“ Verhalten indem sie Stalins Gold abgelehnt haben?

    • warum haben Sie nur Getreide als Bezahlung aus der UdSSR gewollt?

    Es ist weder Wahrheit noch Logik im europäischen Parlamentsbericht. Die Wahrheit ist, dass in 1934, Getreide-Exporte aus der UdSSR vollständig gestoppt wurden. Im Auftrag der sowjetischen Regierung…

    Die Hungersnot von 1932-33, die sorgfältig durch den Westen organisiert wurde, hatte nicht den gewünschten Effekt: die Bolschewiki blieben an der Macht.
    Die weitere Industrialisierung wurde fortgesetzt. Wirtschaftliche Maßnahmen hatten keine Wirkung – Stalin [führte] die Wiederherstellung des Landes um jeden Preis fort.

    Nur militärische Maßnahmen blieben als Option.
    Und genau im Jahr 1933 kam Adolf Hitler, der offen geschrieben hatte über seine expansionistischen Ziele in den weiten Russischen Ebenen, an die Macht in Deutschland…

    Die Veröffentlichung basiert auf einem Kapitel aus dem Buch von dem Russischen Historiker Nikolai Starikov “Krise. Wie sie Gemacht Werden“ „Crisis. How It Is Being Done“, veröffentlicht im Jahr 2011.

    Aus dem englischen – dank an Yandex translator

    http://orientalreview.org/2012/12/17/episodes-10-who-organised-famine-in-the-ussr-in-1932-1933/

    enthält weitere 11 Artikel (engl.) von Starinkov am Ende des Artikel

  28. Thierry Meyssan schreibt bei voltaire.net, dass die Trump-Administration jetzt langsam umschwenkt, und Syrien das Recht zur Demokratie zugesteht.
    Die wichtigsten Diplomaten geben zu, dass die Syrer souverän Baschar Al-Assad als Präsident gewählt haben.
    http://www.voltairenet.org/article195863.html

    Ich habe an anderen Stellen bisher noch nichts davon gelesen. Haltet ihr Meyssans Einstellung für korrekt? Das wäre ein massiver Durchbruch in Amerikas Außen- und Kriegspolitik und dürfte auch ein Dämpfer für Israel sein.

    1. Hier z.B. konnten Sie das lesen. Im übrigen halte ich Meyssans Sicht (oder Ihr Verständnis) für falsch. trump schwenkt nicht langsam um, sondern er kann so langsam beginnen, das zu tun, was von Anfang an geplant war.

    2. Hier ist ein Interview mit Nikki Haley (englisch):

      https://www.youtube.com/watch?v=CBuN4Qb6Sno

      Der Frage nach dm Weiterbestand der Priorität, Assad aus dem Amt zu heben, weicht sie 2 mal wortgewaltig aus; sie bestätigt aber, dass die USA jetzt doch ernsthaft ISIS bekämpfen will.

      Durchaus Anzeichen für eine Richtungsänderung.

      Danke an sloga, Artur, Jo – und die andren guten Beiträge.

      Und: Mein Beileid an die Opfer und Angehörigen in St. Petersburg.

      (Unsre reGIERenden sind das Letzte…)

  29. Mein Beileid für die Opfer des zionistischen Terrors…wie zeitgleich doch das Imperium im Todeskampfe zuschlägt!Assads „Giftgasangriff“ und St. Petersburg, dass sind doch klare Botschaften an Putin als Gegenspieler….

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.