Dies und Das – Tresor 7 und das nicht erwähnte Offensichtliche

Es schmerzt mich fast ein bisschen, die Fursow-Serie (kurz) zu unterbrechen, die unser Dorfbewohner Artur dankenswerterweise übersetzt hat, aber ich würde meine Aufgabe ignorant und schlecht erfüllen, wenn ich das Folgende nicht wenigstens kurz anrisse.

Es gibt ja eine Menge Lärm wegen Tresor 7 („vault 7“), allerdings fallen zwei Dinge auf: Zum einen scheinen „unsere“ „medien“ recht wenig Interesse daran zu haben und zum anderen bleiben sie alle, auch bei den amis, an der Oberfläche.

Die meisten glauben ja an das (wohl nicht zufällig gestreute) Märchen, da sei eben wieder mal ein Abtrünniger, der das Herz noch am rechten Fleck hat, aktiv geworden. Ich glaube das nicht; aus allerlei Gründen, allen voran dem, dass die Dienste so nicht funktionieren.

Die Realität, die ich sehe, ist weitaus weniger romantisch, komplexer, aber auch erfreulicher.

Ein Trump kommt nicht mal so eben an die Macht, weil die Bürger ihn halt wollten und dass Tresor 7 justamente jetzt „explodiert“ ist sicher auch kein Zufall. Gehen wir also mal zurück an den uns erkennbaren Anfang, zu Snowden.

Ich erinnere mich noch gut an die Situation und an die Gespräche und Vermutungen damals, auch in Fachkreisen. Fast alle glaubten an das Robin Hood-artige Märchen des netten Snowden, den sein Gewissen getrieben hatte. In gewisser Weise zynisch mag das sogar so gewesen sein, jedenfalls bis zu einem gewissen Grad. Und ich erinnere mich noch gut an meine These damals, der nämlich, dass Snowden eben wegen seiner Persönlichkeit, die übrigens mehr durch Versagen denn durch Heldenhaftigkeit gekennzeichnet war, ausgewählt und in seiner Karriere gesteuert wurde, um ihm genau den Zugang zu verschaffen, der sich später als so nützlich erweisen würde.
Es gibt so einige Hinweise darauf, dass Snowden ideal war; intelligent genug, getrieben genug durch die Divergenz zwischen seinen Schwächen und seinen Idealen und auch ganz persönlichen Bedürfnissen, griff irgendwann jemand zu und steuerte so einiges dezent aus dem Hintergrund. Übrigens war es auch nahezu sicher dieser Jemand, der Snowden am Tag X das Alarmsignal gab und ihn zur Flucht und zum Auspacken veranlasste.

Bis heute habe ich kaum je bei irgendjemandem die entscheidende Frage gehört, die nämlich, wer, nicht in Sinne eines Namens sondern im Sinne einer Spielerkontur dieser Jemand war und warum er tat, was er tat.

Und nun Tresor 7 – und wieder stellt niemand die wirklich relevanten Fragen, obwohl Tresor 7 im Grunde eine Neuauflage von Snowden ist, nur in einer anderen Farbe und den anderen großen Geheimdienst betreffend.
Und wieder gilt, dass jemand die nötigen Zugänge nicht mal so eben hatte, sondern dass da jemand über einen längeren Zeitraum agierte und zum nach seinen Maßstäben passenden Tag X die Tresortür nicht nur aufmachte, sondern den Inhalt irreversibel verstreute.

Jeder mit auch nur dem bisschen Ahnung, wie Dienste funktionieren, das man bekommt, wenn man mal eine arte Doku über Dienste gesehen und darüber nachgedacht hat, müsste blind sein, um angesichts der doch ziemlich deutlichen Hinweise noch ans Märchen zu glauben.

Schon dass trump gewinnen konnte, war erstaunlich. Er war noch nicht mal im Amt, da begann schon eine ganze Reihe von in der Regel bösartigen und verlogenen Aktionen gegen ihn. Eine Kombination von Elementen tauchte dabei ziemlich zuverlässig auf: Die Angreifer wussten Dinge, die sie normalerweise kaum wissen konnten und die medien griffen jeden Dreck sofort überaus willig auf und bliesen ihn gewaltig auf.

Anders ausgedrückt: Es ist offensichtlich, dass es eine unheilige und hässliche Zusammenarbeit zwischen den Diensten und den medien gab. Übrigens nicht mal irgendwie aufwendig verkleidet; erst unlängst z.B. erreichte das hässliche Spielchen einen Höhepunkt, als der clinton Kumpel senator schumer Präsident trump unverhohlen und öffentlich damit bedrohte, von der cia liquidiert zu werden.

Die Überschrift, die Leitlinie bei den Angriffen war meist die, das böse, böse Russland habe gespitzelt, trump und allerlei seiner Leute ferngesteuert und die Wahlen zugunsten von trump manipuliert.
Und die Schäden waren beträchtlich. General Flynn, ein fähiger und integerer Mann musste gehen, die Ernennung von Justiminister sessions wurde erheblich verzögert und kaum war er endlich im Amt, wurde er durch einen weiteren Anschlag gleich weitgehend vom Spielfeld genommen, usw.

Und nahezu immer dienten als Grundlage Informationen, die zweifellos von den Diensten kamen.

Dann drehte trump dieser Tage den Spieß um und erklärte auch den Diensten nach den medien offen den Krieg, indem auch er aufgrund einer Information, die nur den Diensten zugänglich war – und auch da wohl nur recht wenigen – öffentlich und zur Anklage machte, nämlich dass die obama Regierung sowohl den Präsidentschaftskandidaten trump wie auch den bereits zum Präsidenten gewählten trump illegal abhörte und bespitzelte.

Wenige Tage später explodiert Tresor 7 und einer der Hauptpunkte ist das Program „umbrage“, bei dem die cia Cyber-Angriffe durchführt und sie gezielt anderen (den Russen) unterschiebt, indem sie bestimmte falsche Spuren erzeugt, wohlwissend, dass das fbi nicht genauer prüfen wird…

Die Quelle, die dafür genutzt wird, ist eine hoch angesehene und als verlässlich etablierte, wikileaks. Dass auch Snowden auftaucht und seinen Segen gibt und sagt, das alles sei ganz offensichtlich authentisch und wirklich von der cia, ist fast schon unnötiger aber hilfreicher Luxus, ein Sahnehäubchen.

Wie praktisch. Und wie nett und hilfsbereit der Zufall das timing doch gestaltet hat. Wer das Märchen von den wikileaks und Snowden Robin Hoods noch glauben will, für den habe ich ein sehr attraktives Angebot: Ich verkaufe diese Woche den Original Eiffelturm zum Schnäppchenpreis von nur 500.000 €; und, besser noch: Wer zwei nimmt, bekommt einen dritten gratis dazu!

Dass Horst und Gabi Mustermann das nicht durchschauen, ist nur normal. Dass aber selbst medien und Fachleute eifrig übers Märchen diskutieren statt das Offensichtliche und eigentlich Wichtige mal näher zu beleuchten, übrigens auch in den usppa, erstaunt dann doch etwas.

Was ist das Offensichtliche? Oh, da gäbe es so einiges. Beispiele:
– Das, was da veröffentlicht wurde, ist offensichtlich bereits vorgefiltert. Entweder von wikileaks (wenig wahrscheinlich) oder von Leuten in den Diensten.
– Der Zeitpunkt. Da hat jemand (mit reichlich Fachkenntnis) genau gewusst, wie das Spielchen laufen würde, welche Waffen eingesetzt und aus welcher Richtung und wo angegriffen würde und er hat sehr gut vorbereitet einen präzisen und verheerenden Gegenschlag geführt – und zwar mit einer erkennbaren Choreographie.
– Der wirkliche Verlauf. Irgendein Snowden kommt nicht einfach so innerhalb weniger Jahre an all das Material und auch das wikileaks Material ist kein leak, sondern wikileaks ist ganz offensichtlich einfach nur ein Werkzeug; vielleicht eines, dass das weiss, vielleicht auch ein ahnungsloses (wenig wahrscheinlich)
– Jemand beschützt wikileaks. Und zwar *sehr aufwendig*. Wir erinnern uns: Die cia selbst sagt in ihren internen Papieren, dass ssl auf deutsch für den Arsch ist – zugleich aber ist ssl angeblich der wesentliche und womöglich sogar der einzige Kanal, über den „leaker“ Material an wikileaks geben. Es sollte nicht nur Fachleuten erkennbar sein, dass wikileaks nur eine Front ist und dass dahinter noch etwas ganz anderes und sehr professionelles steckt, das garantiert nicht auf „leaks“ von Robin Hoods angewiesen ist.

Es gäbe noch einiges mehr, aber ich belasse es dabei, auch weil das zwar wichtig ist zum Verständnis, aber keineswegs der Kern.

Wollen wir zur Abwechslung mal ein *realistisches* Szenario zeichnen?

Der Gegner ist ein Konglomerat, das man in etwa mit ziocons, globalisten, oligarchen, deep state, medien umschreiben könnte. Und das ist wohlgemerkt ein gewaltiger Gegner, dem nicht grundlos ganze Gruppen von Staaten artig aufs Wort gehorchen.

Wer ist der Gegenspieler, die (relativ) Guten? Das ist erst mal unwichtig. Wichtig ist, was die können und welche Konturen die haben. Und da wissen wir so einiges, z.B. dass die es immerhin geschafft haben, ihren Mann trump – gegen sehr viel Widerstand – ins weisse Hause zu bringen.
Und wir wissen noch etwas – und es ist äusserst erstaunlich, dass das kaum irgendwo zu lesen ist: Die haben Leute in den Diensten und zwar höhere Chargen und keine Snowdens. Dorthin gibt es genau einen brauchbaren Weg, denn mal so eben Nobodies hin und her zu schieben würde Aufmerksamkeit erregen und alles zunichte machen. Der eine funktionierende Weg ist Zeit. Und Unauffälligkeit. Wenn ich hier von Zeit spreche, dann meine ich mindestens eine Dekade und realistisch eher zwei.

Die Leute, von denen ich spreche, sind, mal ins militärische System übertragen, Majore und Obristen, vielleicht auch ein paar vereinzelte (nicht mal beabsichtigte) ein-Sterner. Das sind also hochrangige Spezialisten, Abteilungsleiter, usw. Nicht ganz oben, das wäre zu auffällig und riskant. Es sind auch keine Karrieristen sondern unauffällige aber fähige und ausdauernde Treppensteiger, die auf einer Verdächtigenliste ganz unten stünden. Leute also, die klein und normal angefangen haben, die ihre Auslandsstationen durchlaufen haben und dabei weder negativ noch sonderlich positiv auffielen, die irgendwann mal kleine Gruppen oder unwichtige cia Stationen geleitet haben und die heute nach vielen Jahren als brave Chefs ihren Dienst in Büros verrichten.
Und es sind nicht einige wenige, sondern eine ganze Reihe, denn bei jedem Dienst schlagen Alarmglocken an, wenn größere Mengen an Material abgefragt werden. Was da abgezweigt wurde – und das waren erhebliche Mengen – musste im Alltagsbetrieb untergehen.

Und noch etwas ist wichtig: Es muss irgendwo eine sehr diskrete Zentrale geben, wo geplant, und koordiniert, alles zusammengetragen und ausgewertet und gegebenenfalls auch zu einem bestimmten Zeitpunkt – und eingebunden in eine Strategie – „geleakt“ wird.

Und es gibt noch einen Komplex, auf den ich gesondert hinweisen möchte, das nämlich, was derzeit unter der Überschrift „cia Spitzelzentrale Frankfurt“ läuft. Hierbei ist zu bedenken, dass, politisches blabla mal beiseite, deutschland für die usppa eine völlig unwichtige Kolonie ist. Unsere Bedeutung ist bestenfalls die einer Mischung aus Schweiz und der Basis guam im pazifischen Ozean. Bisher.
Nun nicht mehr. Und genau deshalb wird das Thema Frankfurt auch so hoch gespielt. Denn, wir haben das hier ja bereits beleuchtet, die ziocons sind gerade dabei, eine zumindest einstweilige Trutzburg in eu-ropa, genauer und insbesondere in deutschland zu errichten.

Hier muss ich kurz ausholen, um den Kontext erkennbar zu machen. In Europa leben fast doppelt soviele Menschen wie in den usppa und Europa ist nach wie vor einer der Top-Märkte. Anders ausgedrückt: Europa, zumal ein zionistisch kontrolliertes und „geeinigtes“ eu-ropa, kann für die „patrioten“ ziemlich schnell lebensbedrohlich gefährlich werden. Es wäre sinnlos und dumm, wenn sie die usppa säubern und auf Vordermann bringen würden und Europa ignorierten. Denn dann würden sie, noch ehe sie mit ihrem Programm halbwegs durch sind, (neben Russland und China) einer Wieder-Weltmacht gegenüberstehen, die alles wieder zunichte macht.

Wenn die „patrioten“ aufräumen wollen – und dass sie das wollen und verdammt ernst meinen, ist wohl kaum zu verkennen – dann werden sie notwendig auch verhindern müssen, dass die ziocons in Europa eine Trutzburg errichten.

Was die usppa selbst angeht, um da nochmal drauf zurück zu kommen, so zeichnet sich das Potential einer Art Bürgerkrieg ab. Mein Eindruck ist der, dass beide Seiten das vermeiden wollen, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen; allerdings haben es die ziocons derart heftig getrieben und ihre zombie Armeen so aufgepeitscht, dass sehr viele in den usppa ziemlich kurz davor sind, Bürgerwehr Gruppen auszubauen und voll zu aktivieren und mit Schusswaffen aufzuräumen, um sich des „liberalen“ Geschwürs zu entledigen.

Es gäbe noch einiges mehr dazu zu sagen, übrigens durchaus mit Anknüpfungspunkten zu Fursows Ausführungen, aber dazu vielleicht später mehr.

Abschließend bitte ich euch noch darum, hier im Dies und Das alles mögliche zu diskutieren und die Fursow threads „sauber“ zu halten und dort beim Thema zu bleiben. Sowohl Fursows wie auch Arturs Arbeit verdienen das – und reichlich Aufmerksamkeit und Befassung damit. Morgen wird übrigens der nächste Teil von Fursow hier veröffentlicht.

111 Gedanken zu „Dies und Das – Tresor 7 und das nicht erwähnte Offensichtliche“

  1. Sehr guter Artikel! Ich liebe es, wenn man um mehr als eine Ecke denkt.

    Die Patrioten haben den Russen vor Monaten (im zweistelligen Bereich) einen Fahrplan vorgelegt, in dem sie u. a. versprochen haben, den Präsidenten zu stellen (ob der nun Trump oder Vamp heissen wird, war den Russen vollkommen egal). Daher auch meine Vermutung, dass man das Problem ziocon-konglomerat mehr oder weniger gemeinsam lösen wird. Was wiederum nicht heißt, dass man es als „dicke Freunde“ (eher Zweckgemeinschaft) angehen wird, was widerum nicht heißt, dass man als solche nicht am Ende darstehen wird …

    1. Ich möchte meine These etwas untermauern:

      Warum sollten die Russen sich Robin Hood aufhalsen? Auf die kindlich-naive Argumentation „die Rüssen würden somit andere Robins ermutigen, dasselbe zu tun“ oder gar „damit würden die Russen das Bollwerk der westl. Wertegemeinschaft zu untergraben versuchen“ in der Hoffnung, dass es letztlich „zum Einsturz kommt“, überlasse ich anderen sog. „Aufdecker- und Alternativen-(Web-)Seiten“. Dafür habe ich – ehrlich gesagt – keine Zeit.

      Warum also, wenn es nur Arbeit (24-Stunden-Überwachung) kostet und in einer Blamage (Robin Hood wird trotz allem von der cia entfernt) enden könnte, wo man sich nur lächerlich machen würde (Schlagzeile für ami-Mustermanns: Der Verräter und Lügner Snowden wurde SOGAR in Rußland seiner gerechten Strafe zugeführt).

      Es muß einen (gemeinsamen) Plan gegeben haben, der folgendermaßen ausgesehen hat:

      1. Snowden flüchtet und weiß was, was die Medien sofort „aufnehemen“.
      2. Snowden läuft für einige Tage und Wochen „völlig unmotiviert“ in der Weltgeschichte herum, damit die Medien Zeit bekommen, noch mehr zu schreiben.
      3. Snowden wird von Rußland aufgenommen (Motto: die Russen sind die Guten; die Beschützer der Wahrheit!).
      4. (und wichtigster Punkt!) Die Patrioten müssen den ziocons klarmachen: Sollte Robin Hood auch nur ein Haar gekrümmt werden, wird Robin Hood ein „Testament hinterlassen haben“, welches sehr, sehr unangenehme und noch konkretere Aufdeckungen beinhaltet (im Grunde: Schach-Matt der ziocons bzw. hier ist das Ende der Fahnenstange).

      Wie könnte das Hollywood-Drehbuch nun weitergehen? Ich sehe zwei Varianten:

      1. Es „flüchten“ in nächster Zeit weitere Robin Hoods nach Rußland (quasi an des „rettende Ufer“, da sie es in amiland „nicht mehr aushalten und einiges zu sagen haben …“).
      Vorteil für Trump: mein Name ist Hase und ich unterstütze keine „Nestbeschmutzer“.
      Vorteil für Putin: kostet fast nichts und bringt Asehen bzw. bringt es immer mehr zum Ausdruck („Beschützer der Ehrlichen und Wahrheitstreuen“).

      2. Donald holt in naher Zukunft Robin Hood – den Kämpfer für Gerechtigkeit – nach Hause, wo er medial hochstilisiert wird (eigene sit-com?, super actionfilm?, politische dauerwerbesendung? etc. etc.). Natürlich hat er bei seiner Ankunft noch „sein Testament“ (s. oben) im Rucksack, welches er – nun als Held – seinen Landsleuten „offenbart“.

      usw. usf.

  2. Das, was Sie beschreiben, ist eigentlich offensichtlich, und wenn man entsprechende Beiträge auf Youtube verfolgt hat, wird auch einigermaßen deutlich, wer oder was dahintersteckt.

    Von Alex Jones mag man zum Beispiel halten, was man will, aber ich bin mittlerweile der Meinung, daß er einer der Medienleute ist, die in den vergangenen Monaten entsprechende Meme in der Bevölkerung verbreitet haben.

    Bei Alex Jones ist zum Beispiel auch der Name Steve Pieczenik aufgetaucht, der die Ereignisse ganz klar als Coup von Leuten in verschiedenen Geheimdiensten bezeichnet hat, die die Nase voll haben. Dieser Steve Pieczenik ist offensichtlich ein pensionierter Geheimdienstmitarbeiter, der als Sprachrohr zur Öffentlichkeit dient.

    Ich glaube inzwischen auch, daß man nicht einfach von heute auf morgen auf die Bevölkerung loslassen kann, daß 30% ihrer Elite Pädokriminelle sind. Das würde einfach nicht geglaubt werden. Man muß diese Dinge über einen längeren Zeitraum streuen, damit sich die Menschen an solche zunächst unglaublichen Aussagen gewöhnen können. Das geschieht dann zunächst in Form von „Verschwörungstheorien“, die ein „verrückter“ Alex Jones in die Welt streut.

    Es ist auch sehr auffällig, wieviele einzelne, scheinbar unabhängige Journalisten auf Youtube auftauchen, die offensichtlich recht gut informiert werden, aber auch den Menschen Zusammenhänge erklären, z.B. daß es durchaus eingeplant war, daß Flynn nicht auf seinem Posten bleibt.

    Interessante Zeiten.

    1. Anton Radojevski
      „Es ist auch sehr auffällig, wieviele einzelne, scheinbar unabhängige Journalisten auf Youtube auftauchen, die offensichtlich recht gut informiert werden, aber auch den Menschen Zusammenhänge erklären …“

      Ja, das fällt mittlerweile sehr deutlich auf. Und zwar in den unterschiedlichsten Bereichen. Ich finde es auch verwunderlich, das dafür vom System Raum eingeräumt wird. Vielleicht ist das alles auch wieder nur gelenkt.

      Schwer zu durchschauen, das ist.

  3. Danke für Ihre Einblicke in die komplexe Materie. Das Leben schreibt scheinbar noch immer die besten „Geschichten“. Das liest sich in der ersten Wahrnehmung erst einmal alles wie aus einem Krimi-roman oder Film. Wie Fiktion. Obwohl scheinbar Realität.

    Wenn die zios schon seit jahrhunderten planen und Vorlaufszeit hatten, so macht es auch Sinn, das die andere Seite ebenfalls Zeit benötigt, um den Ball aufzunehmen. Was für ein perfides Spiel. Was für Zeitverschwendung.

    1. Wu Ming

      Den „ball aufgenommen“ haben schon viele in den letzten 2500 jahren.
      Ein bekannter war Luther, ein anderer zeitnaher war Napoleon Bonaparte und der zeitnaheste war die lichtgestalt Adolf Hitler.
      Das wird sich bald in seinem ganzem ausmass offenbaren.

      Selbst der babylonische superherrscher sowie die mauren in spanien, haben sich von den Minusseelen übers ohr hauen lassen. Sei es aus gier oder dumm/trägheit.

      Die ganze chose der minusseelen wiederholt sich andauernd und immer wieder eins zu eins.

      Wir leben aber in einer zeit, wo die wahrheit sich durchsetzt und offenbar wird, was 25 jahrhunderte fast nie stattfand.
      Diese hasserfüllten menschenfeinde verlieren grade ihre deckung und deswegen werden sie auch untergehen.

      Nicht meinungsfreiheit hat priorität, sondern Wissensfreiheit!
      Und nur darum geht es.
      Meinung ohne wissen ist mumpitz und sinnentleert.

      Nur Wissen kann die menschheit befreien und gesunde meinung bilden.

      1. Hitler eine Lichtgestalt? Sie wissen aber schon, dass die Nazis heftig von Satanismus und allerlei esoterischem Mist durchsetzt waren, oder? Und über 25 Mio. Russen umzubringen ist auch nicht gerade „Lichtgestalt“ …

        1. Sie als gebildeter mann müssten wissen, dass A. Hitler nie die absicht hatte sowas grausliches zuzulassen.
          Es schmerzt viele, wenn man von ihm als lichtgestalt redet.
          Das ist verständlich.

          W. von Asenbach (Friedrich Lenz) hat das buch Adolf Hitler , „sein kampf gegen die minusseele“ geschrieben.
          Einfach mal lesen, was ambach war und dann be-urteilen.

          Hätte A.H. die reichsmark nicht unabhengig und zur stabilsten währung gemacht, hätte die finanzmafia nie das deutsche volk in den abgrund gerissen und den russen wären ihre 25 millionen tote erspart geblieben.
          Das wirtschaftsmodell des A.H. war so genial, dass sich dem immer mehr staaten anschlossen und die finanzmafia keine grundlage mehr gehabt hätte für ihre betrügereien und wetten auf kosten von hunderten millionen menschen. Genau das versucht ein Trump jetzt auch und er wird es schaffen, weil der lügengeist aus der flasche ist.

          Das weiss ein Putin , und er hat es ja schon durchklingen lassen, dass die russische seite die wahrheit in voller gänze zur richtigen zeit offenbaren wird.
          Das unglück zwischen deutschen und russen wurde gesteuert, genau wie das unglück merkel auch gesteuert wird und antirussisch ist.
          Diese merkel hat vor der kneset in hebräisch dazu alles gesagt.

          1. Na, dann haben die Nazis wohl über 25 Mio. Russen *unabsichtlich* umgebracht …

            Die Masche, von wegen Hitler habe doch nur aus blanker Not gehandelt und sei eigentlich der Gute und das Opfer gewesen, brauchen Sie bei mir nicht versuchen. Zum einen, weil ich Hitler durchaus nicht als blanke Inkarnation Satans betrachte sondern durchaus sehe, dass er böswillig getrieben wurde und dass allerlei Versuche, einen Krieg zu vermeiden, aufs widerlichste hintertrieben wurden vonden zionisten. Zum anderen aber auch, weil nunmal nicht die Russen Deutschland angegriffen haben, sondern die Nazis in Russland eingefallen sind.
            Die ganzen Geschichten von wegen „Stalin war ganz knapp davor … und Hitler hat rein präventiv Vorwärtsverteidigung betrieben“ kratzen mich nicht; das sind Geschichten, die wir seit Ewigkeiten von verbrecherischen Kriegsführern hören; auch heute wieder von den amis.

            FAKT ist, dass Stalin Deutschland nicht angegriffen hat und FAKT ist, dass Hitler über 25 Mio. tote Russen auf dem Gewissen hat.

            1. Den Fakt bestreite ich ja auch nicht.

              Was ich ihnen aber sagen kann, ist, dass immer wenn die comunitie der judischen normalos aufgehen , sich eingliedern wollten in die menschheitsfamilie, die herren der schrift sofort 6 millionen oder verfolgung und vertreibung erfanden.
              Egal.
              Noch wissen wir es nicht genau ob der bolschewist angegriffen hätte, aber es sah damals danach aus.
              Auch das wird geklärt werden.

              In den letzten 100 jahren gab es nur 2 männer , die den kampf aufnahmen gegen diese verderber, und das war A.Hitler und Trump.

              Hitler hat mit dem volksempfänger versucht die breite masse aufzuklären (reichstagsreden live im VE) und Trump hat das internet und twitter.

              Übrigens: Wenn die Russen nicht wüssten, dass der vaterländische krieg (aus ihrer sicht) und „unser“ kampf gegen den bolschismus eine von dritten eingefädelte sache war, dann würde kein Russe jemals mit deutschen etwas zu tu haben wollen.
              Nicht wenns abgrundtief böse geplant gewesen wäre von den deutschen.

              Der angloamerikaner hat den Russen die drecksarbeit machen lassen und dann ( wie auch anders) von hinten , von der westfront den längst geplanten luftangriffsbombenterror gestartet.
              Aber wem erzähl ich das, das weiß man eh.

              Auf dem Gewissen. Hm..die Russen haben sich auch nicht in ihrer rache an den deutschen mit ruhm bekleckert.

              1. Kriegen Sie noch etwas mit? Falls ja, müssten Sie doch merken, dass Sie damit nicht landen können hier und zwar auch ohne, dass ich bis ins Grobe deutlich werde.

                Zu Ihrer Information: Es gab reichlich jüdische Soldaten in der Wehrmacht und es gab auch reichlich jüdische Deutsche, die – übrigens von den zionisten dafür angefeindet, klipp und klar gesagt (und auch danach gehandelt) haben, dass sie zuerst Deutsche sind und erst danach jüdisch; genau wie auch Millionen Katholiken oder Evangelen es als natürlich empfanden, erst mal Deutsche zu sein und erst danach katholisch oder evangelisch.

                Die Nummer von wegen Hitler war das Opfer jüdischer Angriffe und Infamie können Sie sich also auch sparen. Lernen Sie lieber mal den Unterschied zwischen jüdisch und zionistisch.

                Also, mal deutlich: Wenn Sie scheissen müssen, dann tun Sie das bitte auf dem Klo und nicht hier.

                1. „Kriegen sie noch was mit?“

                  Scheinbar sie nicht!!

                  Ich erklärte oben, dass juden, die sich eingliedern wollte in ihr gastland und aufgehen wollten in der menschheitsgeschichte, daran sofort von den thora wächtern gestoppt wurden.

                  Entweder sie vulgärer plagiat-analyst sie sind strunz dumm oder sie betreiben hier eine honigfalle und gehören zu dem geschmeiss von dem sie vorgeben dagegen zu kämpfen.
                  Würde nicht wundern, so vehement wie sie als „deutscher“ hier scheinheilig agieren.

                  Mal schauen wie lange sie noch auf ihrem klo scheissen können.

                  —————————————
                  „strunzdumm“? Nun, strunzdumm ist doch wohl eher, meine Geduld immer wieder zu missbrauchen, Tamas, und sich zum Ausgang zu katapultieren mit immer neuen Versuchen unter neuen Namen. Mit dem üblichen Ergebnis: Rauswurf – Russophilus

                  1. Nur kurzer Einwurf: Russland hat nicht vor allzu langer Zeit sichergestellte Dokumente der Wehrmacht veröffentlicht. In diesen Dokumenten kommt die Wehrmacht zur Schlussfolgerung, die Sowjetunion ist zu dieser Zeit nicht in der Lage einen Angriffskrieg zu führen. Präventivkrieg ist somit ein Märchen.

                    1. Diese Schlammschlacht war niedrigstes Niveau. Von beiden Seiten. Ein Zio der sowas liest, lacht sich ins Fäustchen.
                      Sich gegenseitig die Toten und Verbrechen vorzurechnen, ist sinnlos.
                      Die Protokolle sagen: WK I & II & III waren von langer Hand geplant.
                      Das Zaren-, Kaiser- und Habsburger Reich waren Hindernisse auf dem Weg zur NWO. Alles weitere war die geplante und eiskalt exekutierte Folge.
                      Heute haben wir eine neue Situation: Die Zeitlinien haben sich verschoben.
                      Oder so ähnlich 😉

                  2. Ich finde diese wiederkehrenden Auseinandersetzungen, die ins persönliche und beleidigende abgleiten, als störend.
                    Russophilus, auch wenn Ihre großzügige russische Seele sich verletzt fühlt, müssen Sie nicht so ausfällig werden (aufs Klo … usw.)
                    Zu Hitler und zum Unternehmen Barbarossa: Die Reden, die er vor dem OK der Wehrmacht ab 1938 gehalten hat, die seinen Entschluss, dem deutschen Volk Lebensraum im Osten zu verschaffen, kundgaben, sind historisch zweifelsfrei belegt. Ob das sein ureigener Traum war oder ein Ergebnis zionistischer mind control – worauf es Hinweise gibt – können wir nicht beurteilen.
                    Ich glaube nicht, dass Stalin die Absicht hatte, das Deutsche Reich anzugreifen, egal ob die Rote Armee mehr oder weniger offensiv aufgestellt war, was wohl nur Militärhistoriker beurteilen könnten.

                    1. An Buschmann und obigen hends (dort steht kein ‚Antworten‘ Knopf mehr.
                      Wenn Sie die zahlreichen Probleme, die hier von Tamas und Konsorten verfolgt haben, werden Sie, wie ich, den Hut vor der Langmut und dem Integrationwillen Russophilus‘ ziehen. Dass auch dem Geduldigsten einmal der Faden reisst, ist voll und ganz verständlich, v. a. wenn er für das Dorf derart viel macht. Wer abwäscht, darf auch mal Geschirr zerdeppern.
                      Seien Sie also vorsichtig mit solchen Urteilen.
                      Bei allen Kämpfen sollte man, und das ist Kampfeskunst, erst mal einen Schritt zurück treten, und sich fragen: lohnt es sich, hier Energien zu verschwenden, oder lasse ich den Gegner ins Leere laufen.
                      Und, ein Lieblingsspruch meines Judomeisters: wer im richtigen Moment zurück tritt, bringt auch den Stärksten zu Fall.
                      Die meisten hier überlesen sowieso, wie auch ich, die Kommentare von gewissen Schreibern automatisch.

                    2. @ hends

                      Vielen, vielen Dank für Ihre Antwort und den Link!!!

                      Allerdings kann ich mich da nicht durchwühlen. Ich habe dis Quelle oberflächlich überflogen und empfinde sie als absolut glaubwürdig!!!

                      Nun würde es mich noch interessieren, wo genau sie diese Beurteilung, die Russen seien nicht in der Lage einen Angriffskrieg gegen Nazi-Deutschland zu führen, aus diesem Wust unendlichen Materials herausgelesen haben?

                      Oder gibt es so zu sagen Sekundärliteratur darüber?

                      Denn die Frage, ob Deutschland diesen Krieg als präventiven Krieg begonnen hat, ist meiner Meinung nach ungeheuer wichtig!

                      Gerne glaube ich Ihnen, dass ein kein Präventivschlag war, aber das mit dem Glauben ist so eine Sache… 😉

                    3. @ hends und alle

                      Ich habe noch was anderes gefunden. Ein ein stündiges Interview mit Wilhelm Landig einem Zeitzeugen aus der damaligen NS-Zeit.

                      Der sagt das die Freimaurer unter Bohrmann den Untergang eingetütet haben und das der erste große Verrat der von Gottfried Feder gewesen ist. Und da dieser Verrat schon sehr früh geschah -1933- nahm alles ein unheilvolles Ende…

                      Na ja, seht selbst:
                      https://www.youtube.com/watch?v=eA23BVO79WY

                    4. Zu diesem Thema gibts viel Literatur. Ich würde das relativ neue Werk von Bernd Schwipper (ehem. NVA-Offizier, kann also russisch und ist mit dem Denken des russischen Offizierskorps vertraut) empfehlen.

  4. da zeichnet sich eine auf lange sicht und lange vorbereitete strategie von fachleuten mit einem gemeinsamen gegener ab. der feind soll sich selbst entbloessen, die massen duerfen zusehen um endlich die wahrheit zu erkennen.
    ich bin guter stimmung, dass diese auch in europa speziell das besetzte deutschland betreffen wird. ein „wahljahr“ bietet da ungeahnte moeglichkeiten dem „pack“ die augen zu oeffnen. mal sehen was der Tresor dafuer noch so nettes in petto hat.

  5. Auch ich schliesse mich der Meinung an, welche hier von Russophilus, Anton Radojewsky, sloga, Wu Ming und a. mitgeteilt wurde. Wenn Wal und Hai sich in den Tiefen des Meeres Kämpfe liefern, sehen wir höchstens ein leichtes Kräuseln an der Oberfläche.

    Ich habe das sehr starke Gefühl, dass sich jetzt vieles verändern wird und denke, wir sollten uns all überlegen, wie wir diese Entwicklungen für unsere Anliegen beeinflussen können, damit am Ende nicht wieder die Falschen obenauf sitzen.

    1. „die Falschen obenauf sitzen“

      Um das beurteilen zu können, müsste man doch erst Wissen wer die Richtigen sind.
      Das ist bei dem tarnern und täuschern für das „WIR“ (ich wundere mich immer wieder über solche Hoffnungen, wir?) gar nicht möglich.

      1. Wundern Sie sich ruhig, aber in so gut wie jedem russischen Kuhdorf gibt es „wir“ und sogar hier bei uns, in diesem Dorf, gibt es ein für hiesige Verhältnisse geradezu erstaunliches „wir“, übrigens eines, zu dem auch Russen und Serben gehören.

        1. Es geht nicht um das WIR im Internet, das meiner Meinung nach Wirkungslos ist. Es geht um das aktive WIR in der Welt in der Taten etwas bewirken. also in der Realen.

          Russophilus, ich verstehe sie sehr gut und ihr WIR ist ja auch OK und wichtig für die Runde der Gleichgesinnten. Aber seien sie mir bitte nicht böse wenn ich denke wie ich denke. Ich denke, vor dem Wir kommt erst einmal ein starkes Ich, das starke ich kann mit anderen ein wir betreiben. Dies im Realen. alle Blogbetreiber behaupten von sich, das ihr Blog etwas bewirken würde. Nur solange der Blog nicht rausgeht ist die Wirkung marginal.

          Versuchen sie doch reale treffen der User zu koordinieren, diese in einem realen „Dorf“ an einem Tisch zu bringen. Ihre Erkenntnisse daraus würden mich sehr interessieren.

          Ihr russisches Kuhdorf ist gleich einem Deutschen Kuhdorf. Da gibt es Wir, bis zu einem gewissen Grad.

          1. Ich bin kein bisschen böse darüber wie Sie denken.

            Es missfällt mir allerdings, wenn Sie hier gewisse Dinge äussern, die erstaunlich oft dem entsprechen, was die diktatura verbreitet wissen möchte. Beispiel: Vor dem wir kommt erst mal ein gesundes ich.

            Auch missfällt mir die Einteilung in real und virtuell. Sie sind doch real, oder? Alle anderen hier sind doch auch real. Und auch das, was uns bewegt, ist real und sei es nur, weil es uns als real aufgezwungen wird.

            Meinen Sie etwa, ich würde bei einer realen Begegnung plötzlich ganz anders denken oder reden? Und bitte telefonieren Sieauch nicht mehr, denn auch das ist ja nicht real. Und wenn Sie schon dabei sind, dann ignorieren Sie auch gleich alle Gesetze, denn immerhin befand es der bundesag ja nicht für nötig, Ihnen die Gesetze persönlich und „real“ zu vermitteln.

            Und weil ich gerade dabei bin: Wer sind Sie, uns Maßstäbe vorzugeben und Hürden, über die wir zu springen hätten? Ich sage Ihnen was: Dieses Blog hat immerhin bewirkt, dass Tausende Menschen es lesen und die Aktivität hier indiziert deutlich, dass wir so einiges bewirken, Nachdenken z.B. und manches Erkennen.

            „alle blog Betreiber behaupten“ … wenn Sie alle blogs in einen Topf werfen, warum sind Sie dann gerade hier? Immer wieder.

            Sie können Ihr Spielchen noch in dutzenden Varianten versuchen und Sie werden hier immer wieder scheitern.

              1. Mir Spaltung zu unterstellen ist der größte Schwachsinn den ich je gelesen habe.

                Und entschuldigen sie bitte, sie können hier auch endlos über eine Autoreparatur diskutieren, repariert wird in der Werkstatt. Vielleicht verstehen sie mich jetzt.

                Und noch etwas zum Nachdenken. vielleicht sind die Blogs Werkzeug der Diktatura. So als gebündelte Beschäftigung, überwachbar und ungefährlich.

                1. Politicus, es waren „wir“, die vor Dekaden das Internet und damit die Vernetzung erschaffen haben. Wenn sie das für „rein virtuell“ und ohne Auswirkung auf das reale Leben halten: bitte sehr, Ihre freie Entscheidung.

                  Mehr ist dazu nicht zu sagen.

          2. @ Politicus
            Zitat: Ich denke, vor dem Wir kommt erst einmal ein starkes Ich, das starke ich kann mit anderen ein wir betreiben.
            Soso ein starkes Ich !
            Da gibt es zwei Sorten davon, der eine braucht sich nicht mehr zu beweisen, weil er eben weiß was er kann.
            Der zweite muß sich ständig beweisen, weil er nichts kann, selbst wenn er es weiß.
            Letzteren kann man als dämlichen Egozentriker bezeichnen, der anderen nur auf die Nerven geht ! Und von letzterer Sorte gibt es jede Menge davon.
            Man muß nur die Volksverblödungssender TV einschalten , dann kommt einem das Grausen.
            Vor kurzem sah ich ein junges Mädchen in einem Kuhdorf rumlaufen, gebleichte Haare, hellblau gefärbt. Ich mußte mich zusammenreißen, um ihr nicht zu sagen: Da fehlt noch ein I-Tüpfelchen, hau dir noch einen großen Nagel in den Kopf, das wäre das absolute Highlight für dich !

            1. @ alexander

              die Jugend geht ihren Weg in der Abnabelung von den Alten..
              Ich bin seinerzeit, als ich Jung war, mit zerrissenen Hosen rumgelaufen, Das war ein Tabubruch.

              Es ist schon erstaunlich das die Alten ständig meinen die Welt müsse nach ihrem Gusto so weiterlaufen. Deswegen wird ständig an der Jugend rumgemeckert. Es ist die Jugend die die Zukunft gestaltet, die Alten hatten ihre Chance und meist nichts daraus gemacht. Und das erkennt man heute ganz deutlich nicht war., alexander.
              Der Fingerzeit in Richtung Jugend, alexander, zeigt das ganze Versagen der Alten auf.

              Zu ich und wir. Ich bleibe bei meiner Behauptung. Sicher ist die, für einen Kommunisten/Sozialisten schwer verdaubar aber das ist nicht mein Problem.

              1. Seltsam. In gesunden Gesellschaften achtet man die Alten, fragt sie um Rat und hört auf sie. Je älter wir werden, desto mehr können wir verstehen.

                Und bitte, unsere heutige Gesellschaft *ist* doch sehr stark (angeblich) von der Jugend geprägt – und entsprechend hohl. Wir *haben* doch fast alle „alten Zöpfe“ abgeschnitten und fast alles in Frage gestellt, sogar die Geschlechter.

                Wenn ich nach Russland schaue, dann sehe ich dort eine weitaus gesündere und gedeihlichere Gesellschaft als hier im „jugendlichen“ westen.

              2. „die Jugend geht ihren Weg in der Abnabelung von den Alten..“

                „Es ist schon erstaunlich das die Alten ständig meinen die Welt müsse nach ihrem Gusto so weiterlaufen. Deswegen wird ständig an der Jugend rumgemeckert.“

                Politicus, bei allem gebührenden Respekt gegenüber von Mitdörflern, aber ich denke, Sie polemisieren da stark.

                Eine harmonische Gesellschaft baut auf Generationen auf und zerstört nicht nach jedem Generationswechsel sämtliche Gesellschaftsnormen; sie benötigt die Weisheit der älteren Generation, die schon ein ganzes Leben hinter sich und vieles gesehen, erlebt und verstanden hat.

                Ebenfalls benötigt, hat die Jugend naturgemäß viel Energie und Innovationskraft, weiß aber meistens nicht wohin damit und ist nun mal leider altersbedingt naiv und selbstverliebt. Normalerweise wäre hier die Inspiration und Anleitung durch die „Älteren“ angebracht; doch leider machen sich viele böswillige, egoistische Manipulatoren und Regressoren dies zu nutze (siehe z.B. die Maidan-Bewegung, größtenteils getragen von ahnungslosen Teenagern mit ihrem dümmlichen Rumgehüpfe; oder die lächerliche, künftige Familien zersetzende Gender-Debatte an Universitäten).

                Oberflächliche „Abnabelungen“ und „Tabubrüche“ à la blaue Haare und zerrissene Jeans sind bei Jugendlichen verzeihlich, da normalerweise vergänglich, aber sicher nichts „Zukunftgestaltendes“.

            2. Ich bin mir nicht ganz sicher was genau @Politicus mit dem „starken ICH“ meint – gerade aufgrund seiner bisherigen Beiträge.
              Aber – je nach eigenem Denken und Fühlen – gibt es auch noch eine dritte Variante. Denn es muss ja nicht nur von einem Extrem ins Andere gehen.
              Ich würde das so ausdrücken:
              ‚ Der „wichtigste“ Mensch in meinem Leben bin ich – denn ich muss vom 1. bis zum letzten Atemzug mit mir leben. Doch ich bin immer ein Teil des ‚WIR‘ wenn auch mit wechselndem ‚WIR‘.
              Wer daraus lernt, wird erfahren, wer er ist, was er kann und – sehr wichtig – was er nicht kann.
              In Interaktionen im täglichen Leben in unterschiedlichsten Situationen kann bei (halbwegs) gesundem Menschenverstand tatsächlich ein „starkes Ich“ werden, welches weiß, dass es ohne das „WIR“ ein erbärmliches Leben führen würde – auch wenn es im „WIR“ nicht immer einfach ist.
              Aber dieses ’starke ICH‘ ist dann auch kein Blatt im Wind und wird sicher nicht ständig verwirrt und muss seine Positionen andauernd neu justieren…..

              Vielleicht mal ein (hinkendes?) Beispiel ( was @Politicus gemeint haben könnte) mit seiner Aussage:
              10 Menschen, die bisher nicht wußten was sie wollten, werden nur weil sie sich zusammen treffen, nicht automatisch zu guten Analysten, die erkennen, was schief ging – eher würden man erwarten, dass die sich gegenseitig in ihrem „Opferstatus“ bestätigen.

              Wer für sich allerdings in Anspruch nehmen kann, sich auf etwas einzulassen, dass über dem liegt, was er selber weiß und wer anerkennt, dass andere Menschen aus einer anderen Ausgangsperspektive auch andere Gedanken haben können ( z.B. so wie dieser Artikel hier), der wird seinen Horizont erweitern und zu dem „WIR“, welches sich hier z.B. aufgebaut hat im Dorf, eine gesunde Einstellung finden. Für sich selber, für das alltägliche Leben und auch für gemeinsame Anstrengungen, die man eventuell noch brauchen könnte.

                1. Ich bin etwas erstaunt, dass die Aussage von Politicus, dass vor dem starken Wir ein starkes Ich kommt, auf Widerstand stößt, obwohl das in die Kategorie Allgemeinwissen fallen sollte.

                  Die Maßnahmen der Herrschenden wie Ganztagsschulen oder Zerstörung der Familien zielen genau darauf ab, ein starkes Ich zu verhindern und somit ein starkes Wir, das sich gegen das System auflehnt oder erst einmal erkennt, dass man sich dagegen zur Wehr setzen sollte.

                  Schwache Ichs sind die besten Konsumenten. Und das wollen die Herrschenden. Konsumzombies. Denn wer ein schwaches Ich hat, ist empfänglich für Werbebotschaften, die suggerieren, dass man nur etwas wert ist, wenn man dies oder jenes Produkt besitzt. Schwaches Ichs sind wunderbar manipulierbar und stehen dann klatschend auf Bahnhöfen, um ihre Mörder zu begrüßen.

                  In medizinischen, Pflege- oder Lehrberufen findet man viele schwache Ichs. Sie glaubten, wenn sie anderen helfen, würden sie davon profitieren und ihr Ich aufwerten. Auf Dauer steht man das nicht durch. In der Folge brechen diese Menschen zusammen unter dem Leid und der Bedürftigkeit oder sie distanzieren sich durch grobes Verhalten.

                  Nur die seltenen, starken Persönlichkeiten, die mitfühlen, ohne mitzuleiden, bleiben stabil und können sogar Freude an ihrem Beruf empfinden, auch wenn andere sich fragen: „Wie hält man das aus?“

                  Starke Ichs, und damit meine ich nicht die Egozentriker, haben ein Selbstbewusstsein, sind sich ihrer selbst und der Rolle in der Gesellschaft bewusst. Das hat nichts zu tun mit jener Affektiertheit, die heute als Selbstbewusstsein verkauft wird. Bewusste Menschen wären ein Optimalzustand, und im Laufe meines Lebens habe ich davon vielleicht 10 getroffen.

                  Seit ich den Spruch von Jesus: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“, hörte, schaute ich mich um und hoffte, von diesen Menschen hoffentlich nicht geliebt zu werden. Vielleicht gab es zu Jesu Lebzeiten mehr Menschen, die sich wirklich selbst liebten. Heutzutage scheinen sie mir kaum vorzukommen.

                  1. @ Uwe

                    vielen Dank für die „Schützenhilfe“ eben genau so meine ich das.

                    Eigentlich ist es doch ganz einfach.

                    @ Frl. Schneider

                    ich denke sie verkomplizieren das ein wenig.

                    Nun wie auch immer, Uwe hat das treffend dargestellt. Da gibt es nichts mehr hin zu zu fügen. Zumindest von mir.

  6. Ich bin im Bezug auf die BRD (Deutschland) gar nicht mehr guter Dinge. Wenn man den allgemeinen Meldungen Glauben schenken darf, ist hier Schluss mit lustig.

    Bin schon mal gespannt wann Peugeot etwas auffällt, bezüglich der an die US-Regierung verpfändeten Patentrechte (wer denkt an die denn noch?) von Opel, das sie eine hole Nuss am Hals haben.

    Das die hiesige Wirtschaft von US-Geheimdiensten massiv ausspioniert wurde, ist das ein Problem. Das dies im Wissen der „Regierung“ der BRD geschah und geschieht das nächste Problem.

    Das die Kulturbereicherer das Sozialsystem zerstören noch ein Problem.

    Das die BRD-Regierung es sich so langsam mit allen Ländern verscherzt das ist auch ein Problem.

    Das die AfD vollkommen in der Darstellung einer Zukunftsvision versagt ebenso ein Problem.

    Der Angriff auf die Deutschen Werte ist und war erfolgreich. Aber das schlimmste ist, die Deutschen wurden von den Deutschen verraten und verkauft.

    Feststellung, als Ostdeutschland geplündert und ausgesaugt darniederlag, zog sich die Sowjetunion aus dem eroberten Gebiet, natürlich nicht ohne vorher nochmal ein paar Milliarden abzufassen, zurück. Die BRD ist ein fallender Staat, Geistig ausgeplündert und im momentanen Wandel der Zeit Nutzlos. Ich bin fest überzeugt die US-Regierung hat kein weiteres großes Interesse mehr, die BRD an sich zu binden. Sie haben ja alles was sie brauchten und wollten.

    „Die Spionage der US-Dienste bedroht die deutsche Wirtschaft in ihrer Substanz. Es geht um tausende Arbeitsplätze und ganze Schlüssel-Industrien. Die Bundesregierung scheint nicht begriffen zu haben, was auf dem Spiel steht.“

    „Die US-Dienste spionieren deutsche Unternehmen seit Jahren im großen Stil aus. Nur in der Zeit nach der Wiedervereinigung lehnte sich eine Bundesregierung kurz gegen die CIA-Machenschaften auf. Mit dem Abgang von Helmut Kohl endete diese Periode.“

    Wann haben wir zuletzt in der BRD solche Nachrichten gelesen?

    „ExxonMobil will in den USA 47.000 Arbeitsplätze schaffen“

    Ich kann mich nicht erinnern! Dafür an dies………

    „Volkswagen hat sich mit dem Betriebsrat auf den Abbau von weltweit bis zu 30.000 Arbeitsplätzen in den kommenden Jahren geeinigt, um die angeschlagene Kernmarke VW wieder flott zu machen. Rund 23.000 Stellen sollen alleine in Deutschland wegfallen,

    „es sollen aber alle Standorte erhalten bleiben.“

    So so, aber Autos kaufen keine Autos, Nur das begreift ein Konzern scheinbar nicht. Eine Niedersächsische Regierung auch nicht.

    Sehen wir das was hier läuft im Gesamtkontext, dann bleibt doch kein Funken Hoffnung mehr.

          1. Damit das alles seine Richtigkeit hat………

            Das hier ist aus DWN………

            „„Die Spionage der US-Dienste bedroht die deutsche Wirtschaft in ihrer Substanz. Es geht um tausende Arbeitsplätze und ganze Schlüssel-Industrien. Die Bundesregierung scheint nicht begriffen zu haben, was auf dem Spiel steht.“

            „Die US-Dienste spionieren deutsche Unternehmen seit Jahren im großen Stil aus. Nur in der Zeit nach der Wiedervereinigung lehnte sich eine Bundesregierung kurz gegen die CIA-Machenschaften auf. Mit dem Abgang von Helmut Kohl endete diese Periode.“

  7. Am 14.02.2017 hatten wir schon einmal den Milleniumsbericht zur -CIA beim Wickel.

    Der Bericht legt die unterschiedlichen Interessen von CIA, NSA und anderen US-Geheimdiensten dar. Wie dort zu lesen ist, unterlag die CIA genau so der NSA-Kontrolle wie auch die anderen Dienste. Damit lief sie Gefahr, bei unerlaubten Operationen erwischt zu werden. Deshalb war das Sinnen und Trachten der CIA darauf gerichtet, die lästige NSA-Aufsicht los zu werden.

    Darum wurde – und das scheint logisch zu sein – von der CIA die Snowden-Kabale eingefädelt, um die NSA madig zu machen. Das hat doch wunderbar geklappt. Ob sie damit aber auch die NSA-Überwachung völlig losgeworden ist, scheint fraglich.
    Offensichtlich muss Trump sich jetzt etwas einfallen lassen, wie er die verschiedenen CIA-Truppenteile unter Kontrolle bekommt. Dazu wäre die NSA sicher auch zukünftig ein ganz brauchbares Späh-Organ, bis das „Dickicht“ gelichtet und von seinen illegalen Quell-Ressourcen abgeschnitten bzw. „verhungert“ ist.

    1. Das kommt daher, weil viele „Die Linke“ mit einer marxistischen Partei verwechseln. Genau dazu wird sie ja am Leben erhalten. Aber ihrem Wesen nach ist sie eine sozialdemokratische Partei.

      1. Die Linke als Partei ist ja ein heterogener Haufen mit ein paar Strömungen.
        Die Linke als Bewegung ist scheintot. Vieles was sich links wähnt ist komplett am eigenen Ego interessiert, diskursresistent, dialektisch unterbelichtet, desintegrativ und antisolidarisch = nicht links. Für Solidarität braucht es unterschiedliche Einheiten, die sich solidarisch erklären können. Das wird in der Globalisierung und dem Einheitsbrei unmöglich.
        Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen, ich bin der Faschismus. Er wird sagen, ich bin der Antifaschismus.

    2. Bei uns werden jetzt Dritt- und Viert- Klässler via sogenannten Schülerzeitungen gegen Trump scharf gemacht, die Saubande ist im Angriff auf breitester Front, der Frühling wird ziemlich heiss werden wie man hört.
      Es gibt KEINE geschlossene Opposition mehr im etablierten Parteienspektrum, arbeitet jetzt alles direkt für den Oberförster (um mit Jünger zu sprechen, die Marmorklippen !!). Noch genauer – sind Sozialismus, Kommunismus, Faschismus alles Oberförstereien, respektive Schein-Opposition um einen dialektischen Feuerreigen einzurichten, hat bis jetzt toll geklappt so zwischen 150 -200 Millionen abgeschlachtete (was den Oberförster und die Förster immer ganz besonders entzückt und in Hochstimmung bringt) und 1- 2 Milliarden zerstörte Existenzen. Alles Oberförsterei, der Menschenzoo soll Wüste und miasmatischer Sumpf werden. Nihilismus – Anarchie gegen Gott und den Menschen und die Menschwerdung. Wie kam es ? Sie waren schon immer da die Förster, die nichts sehnlicher wünschen als Zerstörung, Ausmordung, völlige Beherrschung, langsam sickern sie ein, nutzen jede Schwäche, denn es ist Schwäche die sie ermöglicht. Die Notwendigkeiten und Aufwendungen zur Kriegsführung ebneten den Weg zum Kapitalismus und damit zur grössten Vernichtungsmaschinerie die es je gegeben hat auf diesem Planeten, eine gigantische Abdeckerei und Schinderhütte, sie steht kurz vor der Vollendung. Ist der Mensch stark genug dem die Stirn zu bieten ? Theoretisch könnte der Spuk innerhalb weniger Wochen vorbei sein, WENN da Menschen wären die stark sind und wissen WO genau einzig fester Grund zu finden ist, der ALLEN Stürmen standhält jetzt und in alle Zeit.

  8. Was die Zusammensetzung der Geheimdienste angeht, da brauchen wir doch nur, die dunkle Epoche, nach Gorbatschow und unter Jelzin Ansehen. Auch beim KGB, waren genügend, die für ihren Persönlichen Vorteil, das Lied der Sieger sangen. Andererseits gab es im KGB, einen guten Kern, aus dem Präsident Putin stammt, denn ganz ohne eine Truppe hinter sich, konnte Er sicher nicht Präsident werden und im FSB, wurden dann die Leute aus diesem Guten Kern nach vorne gebracht. So das der FSB, heute eine Patriotische Bastion ist. Wie man an ihrem Handeln, immer wieder sehen kann.

  9. Kurzes OT von mir.

    Zum beabsichtigten Verfall der jetzigen EU, die hauptsächlich und schon langfristig von Deutschland gesteuert wird, gibt es hier folgenden Artikel. (Bitte erst lesen.)

    https://www.realtrumpnews.net/der-naechste-bitte/#more-654

    Zur ergänzenden Info dazu.

    Die wirkliche Agenda 2010 soll laut den Autoren, (wird hier nicht detailliert aufgeführt) vor allem den inneren EU-Zerfall beschleunigen, durch das absichtliche Auslösen von unüberwindbaren wirtschl. Diskrepanzen. (Ja, dafür haben die deutschen Arbeitenden teuer bezahlt.). Und 2010 sollte es mittels des „Auslösers“ Griechenlandkrise bereits soweit sein (Bruch und Rückkehr der DM). Nun es ist damals – auf asiatischem Wunsch – etwas dazwischengekommen.

    So lässt sich die derzeitige europäische Situation auch beschreiben. Und dann bekommen die damaligen Worte Schäubles und Merkels (für Veränderungen braucht es eine echte Krise) einen Sinn.

    Und damit ordnet der Artikel auch die Rolle M. Schulz’es und seiner jetzig verfolgten Agenda ziemlich deutlich zu. Es hat mich eh gewundert, wer seine Biographie so deutlich schützt.

    1. Vielen Dank für das Einstellen des Artikels. Die Fliehkräfte in Europa sind stark, England wurde schon abgesprengt. Es wird weiter gehen. Bis es eine stabile Achse Paris, Berlin, Moskau geben wird. Wahrscheinlich werde ich das nicht mehr erleben, aber es wird kommen, da es das natürliche Rückrad der neuen Entwicklung ist. Hoffe, dass meine Kinder und Enkel es noch erleben und bete dafür, dass sie sich nicht in irgendwelche sinnlosen Kriege verwickeln oder dafür sterben.

    2. Moment mal, M. Schulz seine Agenda ist eine Mogelpackung.

      Denn er verlängert nicht das ALG I sondern er gibt der Verlängerung nur ein neues Gesicht. Wer im ALG I in einer Weiterbildung war/ist, bei dem Verlängert sich das ALG I um die Zeit er Weiterbildung. Und wie ist es bei der „Agenda“ Schulz? Ebenso!

      Ein Heer von Arbeitslosen ist gut um die Löhne zu drücken!

      Am rande angemerkt. Ich schrieb dass die AfD ein politischer total Ausfall ist, bezüglich der dringenden Sachthemen. Der Arbeitsmarkt ist die Sprengbombe der BRD, nur die will keiner zünden.
      Der nächste Sprengsatz ist die Überproduktion, die mit immer weniger Arbeitern erfolgt.

      Schauen wir in Richtung Wolfsburg. Stellenabbau. Aber gleichzeitig wird in Dresden das Werk modernisiert um mit weniger Arbeitskräften mehr Autos zu bauen.
      Und wer soll die Kaufen? Ah ja die Schicht die es sich leisten kann, also der Mittelstand. Wenn der Mittelstand schrumpft muss ich Abnehmer im Ausland suchen, z. B. die USA. Was wird gemacht wenn der Absatz in der USA und andernorts einbricht?

      Wer sich einen Schwachsinn antun will, der schaue sich die Sendung vom 09.03.2017 Maybrit Illner an. Alle tanzen um den Arbeitsmarkt herum und alle Lügen. Oder besser, sie sprechen nur ein Teilsegment des Arbeitsmarktes an, nämlich den Teil der nicht weh tut.

      Es versagen nämlich alle, Arbeitnehmer/Arbeitgeber/die Agentur für Arbeit, die Politiker. Allerdings erwarte ich von der Politik nichts anderes als Versagen.

      1. „Moment mal, M. Schulz seine Agenda ist eine Mogelpackung.“

        Absolut und zugleich doppelt.

        Absolut weil (faktisch) populistisch und zugleich doppelt weil EU-zentralistisch=neoliberal im Ansatz. Diese alte EU bekommt er sicher nicht mehr zurück, ganz egal mit welchen Versprechen.

        Aber das Wahlvolk betrügen und damit Sand ins nationale Getriebe streuen, das ist allemal drin. Nicht umsonst machen wohl die Konservativen (die ich übr. noch nie gewählt habe) einen 2017 Wahlkampf mit den deutschen Fahnen. Ich halte das im obigen Zusammenhang nicht nur für reine Wahlkampftaktik.

        http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/cdu-setzt-im-bundestagswahlkampf-auf-schwarz-rot-gold-a2063186.html

        1. Hallöchen Lausitzerin, ich erlaube mir eine kleine Anmerkung zu “ populistisch“

          Populus = das Volk

          Schulz spricht aber nicht im Sinne das Volkes, also populistisch, sondern ein im Sinne des Establishmensts. Das Volk will doch nicht eine Verlängerung der Arbeitslosigkeit, sondern eine Sicherheit durch Erwerb. Oder etwa nicht?

          Schwarz Rot Gold?

          Zitat der Werbeagentur Jung von Matt

          „Nationalismus ist falsch, nationale Identifikation aber richtig. Dafür stehen die Kandidaten der CDU.“

          Nationalismus nach Anthony Smith

          Die Menschheit teile sich von Natur aus in Völker auf, wobei jedes Volk seinen Nationalcharakter habe. Nur durch deren Entfaltung könne es zu einer fruchtbaren und harmonischen Völkergemeinschaft kommen.

          Um diese nationale Selbstverwirklichung zu erreichen, müssten sich die Menschen mit ihrem Volk, ihrer Nation identifizieren. Die daraus erwachsende Loyalität stehe über allen Loyalitäten.

          Nationen könnten sich nur in eigenen Staaten mit eigenen Regierungen voll entwickeln; sie hätten deshalb ein unveräußerliches Recht auf nationale Selbstbestimmung (Selbstbestimmungsrecht der Völker).

          Die Quelle aller legitimen politischen Macht sei daher die Nation. Die Staatsgewalt habe allein nach deren Willen zu handeln, sonst verliere sie ihre Legitimität.

          Nationale Identität ist Nationalismus!

          Das Werbeagenturen in ihrer Totalverblödung nur Unsinn hervorbringen, wird uns ja jeden Tag vor Augen gehalten.

          Der CDU eine nationale Identität, also Deutsch, zu zusprechen ist absurd. Die Identität der CDU ist im Faschismus verankert und der ist frei von Nationalität.

      2. Interessant ist das agieren des (vollkommen bekloppten!!) „Mittelstandes“, sich seinen Lebensstandart weitestgehend mit Krediten zu erfüllen.
        Angesichts der ökonomischen Situation (Stichwort Automatisierung) ist das seit Jahrzehnten nichts weiter als Harakiri.
        Jeder Idiot sollte sich ausrechnen können, was einen die Kredite kosten.
        Als nächster Totengräber wäre der infiltrierte Staat zu nennen, der mit seinen exorbitanten Gebührenerhöhungen auf allen Gebieten ein Preistreiber erster Güte ist.
        Fazit: es gibt kein entrinnen mehr, die Falle ist zugeschnappt.

      3. Der Arbeitsmarkt KANN nur gesunden, wenn das goldene Kalb, die Betrugsgelddruckmaschine der Auserwählten abgeschaltet wird.
        Erst dann wird sich Arbeit wieder lohnen.

        Bis dahin ………………ist klauen / betrügen einträglicher !

        Die Kritik der Geldfälscher ist faktisch antisemitisch – dieses Kalb gehört ZUERST geschlachtet.

    3. Schulz das Dreckschwein gehört nach Odessa und sollte dort im Gedenken an die Abschlachtungen dort öffentlich gehängt werden. Dieser Dreckbrocken hat öffentlich gesagt dass der Coup d’Etat in Kiev Janukowitsch richtigerweise widerfuhr, da er sich weigerte das Assoziierungsabkommen zu unterschreiben, welches er versprochen habe (übrigens wie Assad in Syrien auch) dass es unterschrieben werden wird. Das hat dieses Stück Dreck auf die Frage einer ukrainischen Bürgerin geantwortet. Hat denn niemand ein paar Handgranaten übrig um sie in den Bundestag zu schmeissen ? Nicht Terror gegen Zivilisten(IMMER eingefädelt vom Saupack) ist gefordert, sondern Terror gegen das Saupack. Es braucht ein Anti-Gladio das Europa weit das Gesindel erledigt.

  10. (gelöscht)

    Ich bin die Spielchen mit Ihnen leid und sage es deutlich: Ich will hier keinen Nazi und bin zuversichtlich, diesbezüglich die überwältigende Mehrheit der Teilnehmer hier hinter mir zu haben.

    Unterlassen Sie es, sich hier weiter aufzudrängen, Tamas! – Russophilus

    1. dann sagen´s doch wenigsten „Nationalsozialisten“
      und nicht Nazi. Der Ausdruck Nazio wurde auch von den Zios geprägt.

    1. Werter Feilx Kinkenberg,
      vieen Dank für diesen ink, das und noch vieles mehr, sollten alle für die Russophobie nur Brechreiz erzeugt so viel als möglich verbreiten.
      Je mehr positives Ansehen Russland in der Welt geniesst, desto wärmer wird mir ums Herz!

      1. Und vielleicht kann ich dazu beitragen, das zumindest den männlichen Dorfbewohnern hier und heute auch ein wenig Herzenswärme zukommt.
        Schaut euch doch bitte nur mal an, welche Anmut und Grazie die Teilnehmerinnen des Wettbewerbs (schon daran das es soetwas in Russland gibt, sieht man wie die Frauen dort gewürdigt, geehrt und hochgehalten werden) ´´Schönheit mit Schulterstücken´´ in Krasnodar sich präsentiert haben!
        Jede einzelne eine Augenweide!
        https://de.sputniknews.com/bilder/20170313314865533-schnheitswettbewerb-krasnodar-fotos/

        1. Wenn wir schon bei Frauen sind… (grins!)

          In Russland (oder UdSSR) haben Frauen Stimmrecht, Kontoführungsrecht und Unabhängigkeit bei dem Job bereits seit 100 Jahren. Wie war es mit der Schweiz und Deutschland ?

          Und während Bundestag über die Frauenquote lange Diskussionen lieferte,
          führen Frauen im heutigen Russland 70% der mittelständischen und kleinen Unternehmen.
          Ohne Geheule und Gequatsche bei Duma; das Thema ist einfach nicht auf der Tagesordnung.

          Und noch eine aktuelle Nachricht. 2016 kehrten ca. 30.000 rus. Bürger aus den EU Ländern nach Russland zurück. Als Begründung werden überwiegend Russophobie und nachteilige Arbeitslöhne benannt.

  11. Und DAS nicht erwähnte Offensichtliche bleibt so gut verborgen, dass es sogar in diesem Blog vergessen geht.
    Warum lassen Sie nicht einfach die Googels, NSA, CIA im dunkeln und Ihre Kommunikation nicht mitlesen ?
    Ja, klar die Mainshit Medien haben ja nicht darüber berichtet. Darum gibt es das ja auch gar nicht 🙂
    (gelöscht)
    PS: ÜBERWACHUNGS-PROPAGADA ist gut
    Produkte-Werbung dagegen schlecht.

    —————————————-
    Ich hätte eure Werbung sogar ausnahmsweise durchgelassen. Aber: War’s wirklich nötig, euch darüber zu profilieren, uns hier als ein bisschen blöde darzustellen? Nö, Leute, so nicht.

    Freundlicher und fairer Vorschlag: Ihr schreibt einen Beitrag, in dem ihr entweder seriös und solide beschreibt, warum euer Produkt einen erheblichen Zugewinn an Sicherheit bietet oder in dem ihr einen entsprechenden Text verlinkt. Und damit meine ich nicht das übliche Verkaufs-blabla und hübsche Bildchen sondern seriöse, sachliche Ausführungen. Wenn ich (mit einiger Fachkenntnis) die schlucke, dann kriegt ihr hier auch euren Firmennamen und den link zu euch reingestellt.

    Ich vermute, dass es dann so etliche Rückfragen von Lesern und Dorfbewohnern gibt. Falls ich damit richtig liege, dann bin ich gewillt, euch sogar einen eigenen thread zu geben, in dem diese Fragen gestellt, besprochen und beantwortet werden können. Ihr seht also, dass ich einigen guten Willen habe.

    Aber – und daran gibt’s kein Vorbei: Das gilt nur, wenn ihr mich fachlich und sachlich überzeugt. Ich werde unsere Leser keinesfalls irgendwelchen hohlen Vertriebsaktionen aussetzen. Falls ihr aber etwas wirklich erheblich besseres als die üblichen Plastikbüchsen mit hirntoter Firmware habt, dann mache ich die große Ausnahme und lasse euch hier über euer Prodkt informieren. – Russophilus

      1. Das kann mit einem Satz abgehandelt werden, falls ihr Compi ans Netzt geht KANN er nur dann sicher sein, wenn die Hardware und Software von einer 100% vertrauenswürdigen Gruppe erstellt wurde. Sie erkennen ein solches System ganz einfach indem es IHNEN jederzeit auf einfache klare Weise darstellt wie sauber Input/Output ins Netz ist (mit WEB 2.0 ist dann mal gar nix).
        ALLE heutigen kommerziell erhältlichen Betriebsyssteme und vorallem moderne Hardware sind schon mit der Absicht erstellt worden für den Kunden alles andere als sicher zu sein. Mit den neuen CPU Architekturen kann ein Benutzer nicht einmal zweifelsfrei feststellen ob er nicht schon a priori in einer virtuellen Maschine läuft, da Virtualisierung auf der Hardwareebene läuft, und sie dem BIOS glauben müssen. Alles Oberförsterei ganz von Anfang an.

  12. Top-Spion zu Trumps Abhörvorwurf: „Er hat absolut recht. Alles wurde überwacht.“

    „Ich glaube, der Präsident hat absolut recht. Seine Telefonate, alles, was er auf elektronischem Wege getan hat, wurde überwacht.“ Das sagte William Binney, ein NSA-Veteran von legendärem Ruf auf „Foxnews“. Binney hatte 36 Jahre lang in der NSA gearbeitet.

    In Sean Hannitys Radiosendung am Montag setzte er noch eins drauf, indem er zu den Überwachungsgenehmigungen Stellung nahm, welche offiziell durch die sogenannten FISA-Gerichte vergeben werden:

    „Ich glaube, das FISA-Gericht ist im Grunde völlig irrelevant.“ Die FISA-Richter seien „weder besorgt, noch in irgendeiner Weise involviert in die Datensammlung nach Executive Order 12333″. „Das findet alles außerhalb der Gerichte und außerhalb des Kongresses statt.“

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/top-spion-zu-trumps-abhoervorwurf-er-hat-absolut-recht-alles-wurde-ueberwacht-a2065977.html?fb=1

  13. Verleihung der Oscars – die ganze Wahrheit über diesjährigen Oscar Preisträger „Weisse Helme“
    http://21stcenturywire.com/2017/02/25/white-helmets-are-denied-entry-into-us-hollywood-dreams-over/

    http://theindicter.com/swedish-doctors-for-human-rights-white-helmets-video-macabre-manipulation-of-dead-children-and-staged-chemical-weapons-attack-to-justify-a-no-fly-zone-in-syria/

    —————————————
    Die links sind englisch. Ich bitte darum, künftig fremdsprachige links als solche zu kennzeichnen – Russophilus

  14. Der Artikel ist sehr gut, und stützt meine Vermutung das Wikileaks nur ein Front-Panel der Dienste ist.

    Das was Wikileaks veröffentlicht hat sind in Grunde alles Sachen die die Dienste ohne weiteres verschmerzen können, weil nahezu jeder es ohnehin bis dato vermutet hatte.

    Eine wirkliche Veröffentlichung bei der die Öffentlichkeit aus allen Wolken gefallen ist gab es nie. Obwohl es zig Dinge mit Sicherheit gäbe. Zum Beispiel zu was die Chemtrailerei außer Wettermanipulation sonst noch da ist.

    Stattdessen bringt Wikileaks: Snowden-Reloaded.

  15. Guter Artikel, der auf die Zusammenhänge verweist, die einem schlichten Leser sonst gar nicht auffallen – danke, Russophilus!

    Lesen sollte „Bilden“, allerdings muss man dazu praktisch auf alternative Medien ausweichen – wie unser Blog hier.

    Das ist dem Grunde nach ein geradezu unglaubliches Armutszeugnis; Zeichen des geistigen Niedergangs.

    Private Seiten wie unsere sollten Pflichtlektüre in Schulen werden.

  16. Trump und seine Leute führen einen guten Kampf. Auch technisch. Im Aikido wird die Energie des Gegners aufgenommen und gegen ihn gewandt. Genau das passiert:
    Die Medien als Fake News benennen – erste Etappe.
    Hetzkampagne der Medien – Trump nimmt das auf, nennt sie Oppositionspartei – zweite Etappe
    Dauernde Versuche, Trump mit Rußland zu diskreditieren, mit dem Ziel einer Amtsenthebung – Energie aufnehmen und gegen den Absender richten: Tresor 7 – dritte Etappe
    Das ist Kampfkunst vom Feinsten.

    1. Die Achillesferse ist die Propaganda, Trump spricht nur zu seinen Leuten aber nicht zu den Fusstruppen des Gegners. Wenn im Mai dann pötzlich in allen grossen US Städten Millionen Demos stattfinden (und es wird sie geben, dass ist so klar wie irgendwas), dann wird ihm die Luft im Nu ausgehen, es sei denn er kann seine Basis ebenfalls in Stellung bringen (meist aber Landbevölkerung). Die Methode Twitter ist doch sehr beschränkt, und eigentlich nur für die eigene Basis gedacht, nicht jedoch um offensiv den Informationswettlauf zu gewinnen.

  17. === EILMELDUNG ===

    Zumindest einige der ukroviecher, die u.a. Givi ermordet haben, sind von den Sicherheitskräften der LVR gefasst worden.

    Im Zuge der Ermittlungen kam auch ans Licht, dass die ukrostan faschisten ein ganzes Regiment von hauptberuflichen terroristen eingerichtet haben und dass diese weitere Terroranschläge vorbereitet haben.

    Erfreulicherweise wurden die Verhöre so ergebnisorientiert und erfolgreich geführt, dass auch einige der Anführer, allesamt mittlere und höhere „Offiziere“, eruiert und identifiziert werden konnten.

    Den Freunden im Donbass lege ich erneut nahe, darüber nachzudenken, ob Hyänenrudel wirklich nach den selben humanen Prinzipien zu behandeln sind wie Kuhherden. Ich hielte es für ausserordentlich erfreulich, wenn man im Donbass irgendwo „vergessene, zurückgelassene“ Buratino-Systeme finden würde – ideal für Hyänenrudel.

  18. @Dorf

    Da ich hier schon oft deutlich und kritisch Stellung genommen habe zum Flüchtlingsthema, und dabei für den einen oder anderen einen durchaus unchristlichen Eindruck hinterlassen habe – das Gegenteil ist in der Realität viel eher der Fall. Meine Freunde wissen es.

    Ich habe früher für über ein Jahr für ein Kinderhilfswerk ehrenamtlich mit/gearbeitet, wo es viel um Analphabetentum und langfristige Chancenlosigkeit in einer Großstadt ging, ich verschiedene Hilfsprojekte mit betreut habe und ich als Background die Arbeiten von Herrn Butterwege (Soziologe) kennengelernt habe.

    Das war einerseits eine Herzensangelegenheit auf der anderen Seite aber auch zunehmend ernüchternd. Denn in diesen Strukturen tummelten sich doch recht zwielichte Gestalten, die in unserem Fall an ernsthaft aufbauender Arbeit gar nicht so dynamisch interessiert waren. Wobei von außen jede Menge kostenlose professionelle Möglichkeiten angeboten wurde, und ich immer wieder wahrnehmen musste, dort ausgebremst zu werden. An zu viel Öffentlichkeit schien man nicht interessiert zu sein …

    Und auch ich habe mir ohne jemanden davon zu erzählen einen Nachmittag und 2 Abende für Flüchtlinge freigenommen und ohne große Worte bei einem Aufbau einer Unterkunft mitgeholfen und dabei viele arme Familien und auch ältere Menschen kennengelernt und gesehen wie sie immer wieder von den Menschen verschenkte Sachen anprobiert haben. Das und ihre Freude war ua. sehr berührend, auch das familiäre Klima hatte ich so nicht erwartet.
    (Die vielen Plüschtiere, die auch bei uns auf einem Haufen lagen, empfand ich immer als die Menschen abwertend.)

    Dennoch will ich beides – notwendende Empathie und langfristige Vernunft – trennen. Vieles andere sind für mich weltfremde Träume und Lebenslügen.

    Worauf ich letztens hinaus will.
    Falls jemand von Euch diesen Text noch nicht kennt, lest ihn.

    https://www.fit4russland.com/wirtschaft/1716-griechische-fischer-behaupten-fluechtlingen-wurden-in-der-tuerkei-die-organe-ausgeweidet-und-die-koerper-in-neutrale-gewaesser-entsorgt

    1. Im Grunde ist die Sache doch einfach: Den paar tausend wirklichen Flüchtlingen freundlich helfen – und die gewaltigen „flüchtlings“-horden rauswerfen und im Falle von Widerstand mit äusserster Gewaltbereitschaft klar machen, wer hier das Sagen hat und wessen Land das hier ist.

      Allerdings: So wie sich die Dinge entwickelt haben, stehe wohl nicht nur ich erst mal *jedem* dunkelhäutigen ausländisch Wirkenden ablehnend und feindselig gegenüber. Die irre und akut illegale „flüchtlings“-Politik hilft also nur den kriminellen Invasoren und schadet sowohl den deutschen wie auch den wirklichen Flüchtlingen.

      1. Und wieder ergibt es ein ganz anderes Bild wenn jemand am Ort des unmittelbaren Geschehens ist und miterlebt und sieht was dort passiert ist, und dann seine Wahrnehmungen schildert.
        Die Büttel dürfen wie üblich keine Kanackenschädigenden vor Ort Berichte wahrheitsgemäß verbreiten, die haben mindestens drei Lagen Paketband über ihre Mäuler kleben, na klar ,sonst gibts n Diszi, Degradierung etc. etc.
        Also werden wieder Lügen rausgekotzt und fein säuberlich aufbereitet, und nur das notwendigste uns vor die Augen gekippt.
        Medientäter, das war natürlich sofort bekannt!, hat aus einer psychischen Ausnahmesituation gehandelt, soll Kosovare sein, und Einzeltäter, kein terroristischer Hintergrund.
        Kennen wir ja alles, anscheinend gibts nur psychisch instabile Invasoren.
        Der Bericht des Augenzeugen zeichnet ein erheblich abweichendes Bild:
        http://info-direkt.eu/2017/03/10/oesterreicher-bei-terroranschlag-mit-macheten-und-aexten-in-duesseldorf/

        Und hier der Namenlose Amokfahrer von Heidelberg, angeblich ein deutscher Student, von dem bislang kein bisschen Biografie veröffentlicht wurde.
        Hier isser der duchgeknallte, schwarze Haare, schwarzer Bart, rote Sportschuhe:
        https://www.youtube.com/watch?v=BgY5Kr3ZMig
        Hier liegt er dann am Boden, hat sich nen Bauchschuss eingefangen die dumme Sau:
        https://www.youtube.com/watch?v=vRZx-N_Vq9Y

        Und es gab heute erneut einen Machetenangriff in Düsseldorf.
        Bericht Sputnik:
        https://de.sputniknews.com/panorama/20170310314844165-duesseldorf-macheten-angriff/

        Die Tintenwichser können ,weil die Gelegenheit ja gerade günstig ist schön alle mit dem 19jährigen Mordbübchen ablenken.
        Da hat das blöde Volk dann erst mal genug dran zu kauen, und wie schön, ein DEUTSCHER Täter!

        1. Ich möchte noch nicht allzu viel Zuversicht verbreiten, aber: trump ist im offenen Krieg gegen die Geheimdienste, die medien und – was kaum jemand erwähnt – gegen untreue, verlogene, clinton-freundliche Staatsbüttel. Im Zuge dieses Kampfes wird jede Menge Dreck ans Licht kommen, der bei weitem übersteigt, was man sich bisher so vorstellt. Und: Das *wird* hier herüberschwappen.

          So wie ich es sehe, müssen wir nicht mal mehr viel Geduld haben, bis die Laternenmasten hierzulande reichlich mit diversen Ratten bestückt sein werden. Denn wenn die Wahrheit, wenn das, was hier *wirklich* an Drecksauereien läuft, erst mal rauskommt, dann wäre ein Volkstribunal noch eine geradezu humane Variante dessen was denen bevorsteht. Und mit „denen“ meine ich nicht nur die obersten Hundert sondern zigtausende in „Redaktionen“, Behörden, Gerichten, usw. Wir werden sie sehr bald nochmal hören, die Ausrede „ich habe doch nur Befehle befolgt“ …

          1. Dass eine konservative Tageszeitung wie die FAZ gegen den konservativen Trump ist, ist nicht zu verstehen.

            Die Frage, wer oder was stärker als deren konservative Gemeinsamkeit ist, wird nicht gestellt – geschweige denn beantwortet.

        2. Hier hat sich ja schon ein Deutscher gegen die Einwanderer gewehrt:

          „Im Prozess gegen den mutmaßlichen Steinewerfer von der Autobahn 7 hat der Angeklagte am Donnerstag vor dem Landgericht Ellwangen wüste Drohungen gegen den verunglückten Familienvater ausgestoßen. Sobald er wieder in Freiheit sei, werde er sich eine Schusswaffe besorgen, rief der 37-Jährige Jörg B. während der Zeugenaussage des 33-jährigen Unfallopfers Serdal Öztürk. Der Vorsitzende Richter Gerhard Ilg brachte den Angeklagten mit der Androhung einer „Ordnungsmaßnahme“ zum Schweigen. Der Mann ist wegen versuchten Mordes sowie wegen illegalen Waffenbesitzes angeklagt.

          1. Wissen Sie, warum wir derartige Propaganda (in Form akut einseitig herausgepickter Einzelfälle) ganz locker stehen lassen?

            Weil Leute wie Sie nichts, aber auch gar nichts damit bewirken können hier. Versuchen Sie die Nummer besser woanders, wo es noch genug Verblödete gibt. Hier laufen Sie gegen eine Wand an Informationen und Wissen um die Realität.

      2. Genau das ist gewollt, Hölle für alle, und für jene die wirklich schon gebeutelt sind, um diese kümmern sich die professionellen Abdecker, überall wo Leben ist soll Leid und Furcht herrschen, in jede Ritze drängen sie ein. Widersteht ein Staat, und lässt sich nicht korrumpieren wie z.b. (Kuba, Venezuela, Panama, Equador, Russland, Syrien, Lybien und viele mehr), dann gehen die Navy Seals und Profi-Killer ans Werk, einfach – effektiv, weltweit, rund um die Uhr 24 Stunden pro Tag und vorallem dort wo Länder, Regierungen schwach, arm sind.
        Neulich wurde ich angerufen um für arme Kinder in Afrika zu spenden, ich habe den Anrufer darauf aufmerksam gemacht, dass alle diese Länder vom Westen kontrolliert werden, und da ja eigentlich Milch und Honig fliessen müssen. Falls das nicht so ist, sollen sie sich bitte an Washington, London, Paris und Berlin wenden, ich wäre sicher diese würden ihm sicher helfen, da sie ja jene sind die für das Gute in der Welt kämpfen wie er. Wenn all die netten NGOs dort anklopfen würden und RECHENSCHAFT fordern würden könnte das einen erheblichen Einfluss ausüben. In Wirklichkeit existiert das Spendenwesen einzig und allein um der eigenen Bevölkerung Sand in die Augen zu streuen, der Effekt liegt im mikroskopischen Bereich gemessen an der Ausplünderung und Vernichtung.

    1. Um das Thema „Wahlen in Makedonien“ abzurunden; ein Radiointerview mit Dr. Dragan Petrovic vom 14.03.2017.

      Dr. Petrovic zeigt in seiner Analyse datailliert auf, wie tief (über Monate) bzw. weitestreichend Pläne auf realtiv hohem Niveau (immerhin Staatsebene) ausgearbeitet werden können; wobei keinerlei Kenntnis oder allzu großes Wissen/Interesse bez. der polit. Gegebenheiten in Makedeonien vorausgesetzt werden muß (Anmk: dem Beitragsspender geht es – wie so oft – um das Schema und die daraus resultierenden Rückschlüsse der Leserschaft auf div. Konstellationen bzw. Strömungen auf allen Ebenen; von D-Innenpolitik über eu-Politik bis zur sog. Politik auf höchster Ebene: usa-RF-China … erneut darf festgehalten werden: das Schema wird nicht von Verschwörungstheoretikern oder Politikern, die sich aufgrund ihrer Einstellung „am Rande der Gesellschaft“ wiedergefunden haben, aufgedeckt, sondern von Mitgliedern des Wahlsiegers der maked. Parlamentswahlen).

      Die Krise in Makedonien hat offensichtlich ein Konzept, welches offensichtlich von anglo-amerikan. Kreisen unterstützt wird; nicht von allen Kreisen. Wir haben in Makedonien ein Team, welches einst von der Obama-Administration aufgebaut wurde und offensichtlich nun benutzt wird, um eine (von vielen) Krisen heraufzubeschwören, womit Trumps angesagtes Vorhaben – den Resetknopf betr. Beziehungen zu Rußland drücken zu wollen – absichtlich untergraben wird und somit versucht wird, Trump in den Clinch mit Putin zu treiben.

      Was geschieht in Makedonien? Jener Teil der chin. Seidenstraße, der über den Balkan verlaufen soll, hat als Hauptverkehrsweg die Bahnverbindung Piräus – Budapest (Anmk: eine Hochgeschwindigkeitstrasse ist geplant); Makedonien ist auf diesem Weg. Wir haben als Alternative zum „Southstream“ den türk. Stream, der ebenfalls über Makedonien führen soll; wobei nach den letzten Wahlen in Bulgarien Southstream immer noch im Spiel ist. Auf jeden Fall ist Makedonien auch für die Russen als eine Art Zweigstelle (Anmk: der zukünftigen Gasleitung) wichtig.

      In Makedonien haben wir eine sehr ungewöhnliche Situation. Die maked. Verfassung wird durch die „Ohrid-Vereinbarung“ ergänzt bzw. aufgefüllt, zu der es 2001 kam (nach Beedingung der Kampfhandlungen zw. alban. Separatisten und dem maked. Staat). In Makedonien haben wir heute rd. 25% Albaner. In den Ohrid-Vereinbarungen steht festgeschrieben, dass man übereingekommen ist, dass nach Parlamentswahlen die stärkste makedon. und die stärkste alban. Partei die Regierung formen sollen. Das funktionierte bisher ausgezeichnet. So hatte z.B. die stärkste makedon. Partei 2014 nach den Wahlen sogar die absolute Mehrheit (!) und hat trotzdem (!) eine Koalition mit der alban. Partei vereinbart; obwohl sie es rein theoretisch gar nicht mußte. Damals hätten die Konservativen locker die Ohrid-Vereinbarungen brechen können. Sie haben es nicht getan.

      Zu den aktuellen Wahlen. Wir haben die Konservativen, die rd. 1% mehr als die Sozialisten (rd. 37% zu rd. 36%) erhalten haben; in Mandaten: 51 für die Konservativen und 49 für die Sozialisten bei insgesamt 120 Mandaten (mit 61 Mandaten hat man eine Mehrheit im maked. Parlament). Die Konsvervativen könnten – normalerweise – also sehr leicht mit der stimmenstärksten alban. Partei erneut die notwendige Mehrheit stellen.

      Was haben die Albaner diesmal gemacht? Es geschah etwas sehr merkwürdiges, was natürlich absichtlich geschah. Erstens haben die alban. Parteien viel weniger Stimmen erhalten als bisher üblich. Bei 25% Bevölkerungsanteil wären das rd. 30 Parlamentssitze (Anmk.: welche sie bisher mehr oder weniger immer erreichten; diesmal „schafften“ sie rd. 20 Parlamentssitze). Stellt sich die Frage: Wo sind die restlichen Mandate? Rein hypothetisch könnte man meinen, sie wären nicht zur Wahl gegangen! Was so nicht stimmt. Sie sind genauso massenhaft zu den Wahlen gegangen wie immer und haben dabei nun genauso massenhaft die Sozialisten gewählt. Das war für den Ausgang der Wahl letztlich nicht ausschlaggebend; allerdings defacto wichtig (Anmk.: Petrovic meint, dass Plan A war, dass die Sozialisten stimmenstärkste Partei werden, was um ein Haar gelungen wäre … als Plan A nicht zustandekam, ging man zu Plan B über).

      Wo wird die Ohrid-Vereinbarung gebrochen? Die Konsvervativen hätten nun mit der stimmenstärksten bzw. mit zwei (falls eine zu wenig wäre) die Regierung bilden sollen. Allerdings fahren in der Zwischenzeit die alban. Parteien nach Tirana (im Handgepäck: die Sozialisten). In Tirana vereinbaren die alban. Parteien aus Makedonien (!) mit dem alban. Präsidenten (Rama), dass sie nicht mit den maked. Konsvervatien eine Regierung bilden werden. Das ist bereits ein Bruch der Ohrid-Vereinbarungen. Die Tirana-Vereinbarung wurde von vier (alban.-maked.) Parteien unterschrieben. Diese vier Parteien bilden einen Block (eine Plattform), die Bedingungen aufstellt, welche defacto den Staat stürzen würden.

      Ein Beispiel: Der maked. Staat ist gegenüber den Albanern so tolerant, dass sie in jeder Gemeinde, wo die Albaner mehr als 20% Bevölkerungsanteil haben, albanisch als zweite Amtssprache eingeführt haben. Aber die Albaner sagen nun, dass das zu wenig sei. Sie wollen in GANZ Makedonien albanisch als Amtssprache.

      Zweitens; nun kommen die Sozialisten auf den Plan, die behaupten 67 Mandate zu haben und eine Regierung formen zu können. Was ist jetzt wichtig! Nichts von alldem wurde VOR den Wahlen ÖFFENTLICH vereinbart bzw. angekündigt. Somit wurden die Wähler betrogen. Jeder Vertrag kann aus vier wesentlichen Gründen für nichtig erklärt werden (1. Betrug, 2. versteckte Mängel etc.). Es wußten also jene Bürger, die die Sozialisten wählten, nicht, worum es eigentlich ging/geht. Folgendes! Es ist unumstritten, dass die Sozialisten genug Mandate haben, um eine Regierung bilden zu können. Wenn man das neutral betrachet (Anmk.: oder unwissend bzw. nicht im Kontext); ist das so in Ordnung. Allerdings stehen dem zwei wesentliche Komponenten entgegen.

      Erstens; MUSS lt. Verfassung der Präsident der stimmenstärksten Partei das Mandat zur Regierungsbildung geben. Zweitens; die Ohrid-Vereinbarungen. Sollten man sich an diese in einem so wesentlichen Punkt nicht halten, dann werden die Albaner in Zukunft sagen: „Liebe Makedonier! Ihr seid zwar dreimal mehr als wir; aber auch dreimal dümmer! Wir sind solidarischer (einträchtiger) als ihr und wir werden uns auch in Hinkunft nicht an die Ohrid-Vereinbarungen halten und euch – dem Umständen entsprechend – weiterhin erpressen.“

      Was gehschieht nun weiter? Ein wichtiges Momentum. Die Tatsache, dass die Sozialisten so viele Mandate erhalten haben, basiert auf zwei Phänomenen. 1. massenhaft alban. Stimmen. 2. Protestwähler aufgrund einiger Affären der Koservativen in jüngster Vergangenheit (Anmk.: natürlich alle „rein zufällig und durch ehrliche und gewissenhafte Mitbürger bzw. Medien aufgedeckt“). Der Chef der Koservativen setzt nun eine Tat, die den Chef der sozialisten total demystifiziert. Er bietet den Sozialisten – aus Gründen der Staatsräson – an, dass sie eine Minderheitsregierung formen könnten, die die Konsvervativen unterstützen würden! Aber nicht nur das! Der Chef der Konservativen ist einer der Verdächtigen bei div. Korruptionsaffären. Er hat den Sozialisten sogar Angeboten, dass er sich einem allfälligen Verfahren stellen wird; sogar verhaftet werden kann, da er auf seine Immunität im voraus (!) verzichtet (Anmk. am Rande : alleine solch KLARE Ansagen … in welchem Tiefschlaf bzw. Nebel oder Drogenrausch wir uns vergleichshalber in der westl. Wertegemeinschaft befinden, kann teilweise mit Worten nicht beschrieben werden …). Das alles lehnt der Chef der Sozialisten einfach ab! Das kann nur eines bedeuten: er hat eine Aufgabe zu erfüllen.

      Wir haben nun einen geschlossenen Kreis. Was könnte der Ausweg aus der Situation sein? Die Sozialisten beabsichtigen mit aller Macht das Parlament einzuberufen bzw. zu formen, was einem Staatsstreich gleichkommen würde. Sehr interessant ist das Verhalten von nato und eu. Stoltenberg hat nachdrücklich und einseitig den maked. Präsidenten aufgefordert, den Sozialisten den Auftrag zur Regierungsbildung zu geben. Gleiches tat Hahn und dann kam noch Mogerini nach Makedonien und hat es noch einmal bestätigt. Der Präsident lehnt dies ab. Auf den Straßen kommt es zu (pro-maked.) Protesten. Was ist nun der Ausweg? Ich meine, dass die Sozialisten nun vollkommen „explodiert“ sind und demystifiziert wurden. Wären sie nur etwas weniger radikal gewesen … allen ist nun klar, dass die Sozialisten offensichtlich Verbindlichkeiten gegenüber den Albanern und anderen Auftraggebern haben. Sollten Neuwahlen kommen, werden sie mit Sicherheit einen Großteil ihrer Wählerschaft verlieren. Es kommt sogar zu einem weiteren Paradox auf den Straßen. Die von den (pro-maked.) ngo-Organisationen organisierten Proteste werden zu einem nicht unerheblichen Teil von Bürgern getragen, die die Sozialisten gewählt haben! Nicht nur Wähler; sondern sogar aktive Mitglieder der Partei! Sollten die Sozialisten es – auf die eine oder andere Weise – nicht schaffen, die Regierung zu bilden bzw. „durchzupeitschen“, werden sie sich bei Neuwahlen im Bereich eines „statistischen Fehlers“ wiederfinden.

      Was heißt das für die Region? Der Sinn des ganzen Spiels ist folgender. Die Albaner sind in Europa ein Unikat. Sie haben kein verwandtes Volk in Europa. Sie sind weder Slowenen, Germanen noch Romane. Sogar die Ungarn haben die Finnen. Die Albaner haben niemanden. Neben der Tatsache, dass sie ethnisch ein Unikat sind, sind sie auch noch das einzige Volk in Europa mit überwiegend moslem. Religion. Die Türkei zählt nicht; sie ist eurasisch. Bosnien zählt ebenfalls nicht, da sie mit Kroaten und Serben ein Volk bilden (gemeinsame Sprache etc.). Die Albaner sind also so, wie sie sind; primitiver als andere etc. Sie haben weiters eine revisionistische Zugang zu allen vier Nachbarn (zu den zwei serb.: Serbien und Montenegro, Makedonien und Griechenland). Diese vier Nachbarn könnten in 24 Stunden die Albaner in ihre Schranken weisen. Leider haben wir in allen vier Ländern Marionettenregierungen (u. a. hat Makedonien sogar den Kosovo anerkannt, was ihren eigenen tiefsten Interessen widerspricht). Das ist im Grunde ein sehr kompliziertes Schachspiel. In der Weltpolitk verändern sich die Kräfte. Wir haben den BREXIT. Wir haben Trump. Wir werden Fion (Wahrscheinlichkeit: 60%) oder sogar Le Pen (Wahrscheinlichkeit 25 – 30%) bekommen. Im Grunde wird – wie gesagt – versucht, Trump zu minieren bevor er überhaupt dazu kommt, politisch etwas Vernünftiges auf die Beine zu stellen. Dies alles machen Angehörige der ehem. Administration und der Geheimdienste, die man nicht über Nacht auswechseln kann. Was soll ich dazu noch großartiges sagen, wenn ein Peträus (ehem. cia-direktor) nun der wichtigste Mann für die Medien in Serbien ist. Welchen Druck wir tatsächlich ausgeliefert sind …

      Was die eu und mogerini anbelangt, so meine ich, dass in Europa noch immer jene Mächte aktiv sind, die nicht nur gegen Rußland sondern gegen „nationale Identität“ per se sind. Für diese Mächte sind eine FPÖ oder Le Pen oder eine Liga di Nord genauso gefährlich. Diese Kräfte innerhalb der eu und deren Globalisierungsideen kann man schwar erklären; vor allem aus dem Aspekt: den Nutzen für die eigene Bevölkerung. Wenn man nun berücksichtigt, dass ein pro-russ. Kandidat in Bulgarien und dannach in Moldavien gesiegt hat, dann erklärt dies u. a., warum man eine solche Krise wie jetzt in Makedonien braucht, womit man die Errusion der globalist. Idee aufhalten möchte. Wir haben generell eine sehr chaotische Situation in Europa. Die eu verliert immer mehr an Ansehen.

      Was Rußland betrifft, so hätte ich eine kleine Kritik. Es ist kein Fehler, aber … Ich glaube, dass Rußland zu sehr auf die Integrität der Staaten wert legt, und (teilweise) krampfhaft versucht, mit den vorhandenen Regierungen zu einem Einvernehmen zu kommen. Es wird zu wenig versucht, die sog. „weichen Kräfte“ etwas stärker einzusetzen (Lobbyieren von Intelektuellen, Fernseh- und Rundfunkstationen einrichten etc.). Ein Beispiel: Mein (serb.) Freund ist Professor an einer russ. Universität und wurde bisher kein einziges Mal zu einer Veranstaltung der russ. Botschaft in Belgrad eingeladen. Das ist unglaublich! Irgendwie authistisch! Bei Veranstaltungen der russ. Botschaft können sie haufenweise ausgesprochene und erklärte Feinde Rußlands antreffen! Ein Sputnik z. B. hat mich seit mehr als einem Jahr nicht mehr eingeladen. Wenn man sieht, wer aller von Sputnik so eingeladen wird, dann denkt man sich seinen Teil …

      Der Link: https://www.youtube.com/watch?v=hJLH_CQG-3E

      1. Es scheint, als hätte europa tatsächlich den Staffelstab von den amis ohne Wenn und Aber übernommen und die amis sind vermutlich froh, den Titel „die Dümmsten der Dummen“ los zusein.

        Einzige Lichtblicke:

        1. europa ist militär. schwach (wer weiß, was dabei sonst noch herauskäme …)
        2. alles ist relativ transparent (für allfällige spätere Schadensersatzforderungen)
        3. ausnahmsweise ist es diesmal nicht Serbien, dass als Initialzündung dient (wegen „Rußlandnähe“?)

        Es treten immer und immer wieder die üblichen Verdächtigen in den Vordergrund. Zufall?

  19. De amis suchen ja gerade neue Standorte für Truppenerweiterungen in deutschland… die Menge von ungefähr 2000 Soldaten scheint ja erst einmal überschaubar. Ich frage mich für welchen Zweck die hier in Deutschland gedacht sind? Für in Schach halten der is-fachkräfte (Stichwort: Aufstände) oder der brd zio-Regierung (wenn die weiter frech werden)? Oder doch nur Säbelrasseln (Russland) für die brd-zombies? Jemand eine Idee?

  20. Dem Senat des US-Bundesstaates Texas liegt ein Gesetzesentwurf vor, der „unregulierte masturbatorische Emissionen“ von Männern „außerhalb von Spitälern und anderen medizinischen Einrichtungen“ mit einer Strafe von 100 Dollar (94 Euro) belegen will, und zwar zum „Schutz der Gesundheit von Männern“ und des ungeborenen Lebens.

    Hat es sowas während des 3. Reichs in DE nicht schon gegeben?

    [ Jessica Farrar‏ @JFarrarDist148

    #HB4260, “A Man’s Right to Know,” mirrors real TX laws and health care restrictions faced by TX women every #txlege session.]

  21. Beim lesen dieses Geschwafels ist mir ein Spruch von Karl Valentin eingefallen:
    Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von allen….

  22. Libyen wird zunehmend interessant: Nachdem im Januar General Haftar, Militärchef der Tobruk basierten „Regierung“, an Bord der Kuznetsov war, Hat dieser laut Sputnik nun Moskau besucht. Angeblich seien in Libyen russische Kontraktoren in Haftars Militär aktiv. Moskau bestreitet dies jedoch. Jedenfalls lässt sich lesen, dass Haftars Armee Erfolge im militärischen Chaos Libyens erringen kann und kürzlich ein wichtiges Erdölterminal zurückerobert hat. Auch wurde verlautbart, dass man an den noch von Gaddafi mit Russland vereinbarten Waffendeals interessiert sei.

    Dieser Haftar scheint ne ziemlich zwielichtige Figur zu sein. Diente früher im Gaddafi Militär und ist schon in den 80ern zum CIA abgehauen. Aber die Russen werden wissen was sie machen. Sieht jedenfalls so aus, dass man sich in Moskau entschieden hat. Spannend bleibt es allemal.

      1. Das klingt interessant. Gut, seinerzeit hat man dort die Leute zur Ausbildung auch allesamt in die SU geschickt. Aber Kontakte sind Kontakte. Find ich jedenfalls gut, wenn Russland hilft das Chaos was die Amis und saublöden Euros da angerichtet haben endlich aufzuräumen.

        Und weils so schön ist, am Rande des Themas, als Hommage an die Zeit, als es in Libyen noch eine funktionierende Staatlichkeit gab: die alte Hymne des sozialistischen Libyen:

        https://www.youtube.com/watch?v=dNNlqXVy3dA

  23. Ich habe die Vorgänge in ukrostan betreffend ein sehr schönes Zitat von Satanowski:

    „Was die Ukraine betrifft, so denke ich, dass sie bereits kollabiert ist, aber noch nicht bemerkt hat, dass sie sich aufgelöst hat. Die Regierung ist unfähig, die Einhaltung der Gesetze durchzusetzen und die öffentliche Ordnung zu gewährleisten, sogar in der Hauptstadt. Was für eine Art Land ist das? Es ist ein Ex-Land“

  24. @ TaxiMan & Russophilus

    „…Und da kommen wir zur bunten Biographie von Haftar. Seine Fahnenflucht aus der Gaddafis Armee während der Intervention in Tschad, Sabotage im Auftrag von der cia gegen Gaddafi und späteres Geraten in Vergessenheit seitens seiner am. Chefs nach getaner Arbeit. State Department hielt ihn für einen „Schurke und Falke“, der seinen Friedensbemühungen widersteht. Die aktuellen engen Verbindungen zur Moskau können die Offiziellen aus Washington theoretisch zur Wiederkehr von Haftar in die am. Einflusssphäre wieder bewegen…

    Die einzige Kraft, die derzeit das Land – obwohl blutig – zum Frieden zwingen kann ist Haftar.
    Hinter ihm stehen derzeit: Hauptakteure Ägypten und VAE, des Weiteren Frankreich, Italien und neuerdings Russland. Im Lande wird er vom tripolitanischen Clan Sintan unterstützt , der im Westen des Landes agiert und wie Haftar gegenüber Islamisten steht.

    Auf der Seite von Regierung in Tripoli spielen Engländer und Katar.

    Haftar ist der einzige Feldherr, der „Luftwaffe der legitimen libyschen Regierung“ besitzt.
    In diesen Lufteinheiten gibt es keine Libyer. Am Anfang flogen unter seinem Kommando Ägypter, dann kauften VAE heimlich in Weißrussland Hubschrauber Mi-8 und Flugzeuge Su-27.
    Die Hauptkraft ist aber der Staffel Air Tractor AT-802, ausgerüstet mit Luft-Boden Raketen. Personal: amerikanische Fliegerveteranen. Der Staffel ist in ca. 100 km von Bengasi stationiert.
    Außer Flugzeugen sind dort chinesische Drohnen Wing Loong und am. Hubschrauber Blackhawk vorhanden.

    Technik, Personal, Wartungseinheiten, Wache usw. gehört Blackwater, dessen Kommandeur E. Prince Befehlen aus Abu-Dabi folgt .

    Strategische Entscheidungen traf Haftar bis jetzt nur unter Koordination mit VAE, Ägypter und Franzosen.
    Andererseits, nach dem Besuch Schojgu in Tobruk hat Moskau seine Weichen gestellt. Kein HATO Land kann nach diesem Besuch den Einfluss übertrumpfen.

    (J. Satanowskij, „Unsere Verteidigungslibyen“, 16.01.17)
    Quelle: http://vpk-news.ru/articles/34735

  25. Thema türkei/irrowahn
    Das dass Thema so aktuell in den Medien hochgekocht wird, kann doch nur bedeuten, das eine neue *facharbeiter-welle* bevorsteht / geplant ist und wir medial darauf vorbereitet werden sollen, oder? Als Schuldiger wird dann irrorwahn präsentiert, weil der „flüchtlingsdeal“ aus „menschenrechtsgründen“ nicht mehr gehalten werden konnte…. Mal abgesehen von den anderen zio-spielchen, die da noch in sachen bashing laufen…

    Wie seht ihr das?

    1. Das ist in der Tat eine Deutungsmöglichkeit. Allerdings rechne ich eher nicht mit einer neuen Welle, einfach weil das die cdu aus berlin spülen würde.

      Eine feste Meinung habe ich noch nicht dazu; es ist einfach noch zu früh. Aber meine Vermutung geht in die Richtung, eine Begründungsbühne für wesentlich härtere Grenzen und in die einer deutlich härteren Gangart gegen „flüchtlinge“.

      1. Ich denke man brauchte ein aktuelles Ereignis um die Wahlergebnisse in Holland zu erklären. Thema des Ereignisses ist schon fast egal, da sich die Spindoktorten schon eine geeignete Geschichte ausdenken. Blick nach Holland: Türkische Ausfälle haben Rutte genützt, weil Rutte und Co zeigen konnten das auch sie Kante zeigen können…

        1. Zumal zu bedenken ist, dass merkel und rutte eng sind und u.a. *heimlich* die Aufnahme von jährlich Hunderttausenden „flüchtlingen“ beschlossen und unterschrieben haben.

  26. @ Russophilus
    „Lustig“ ist ja auch der Nazivorwurf von irrowahn an die Bundesregierung; insbesondere wie die Medien diesen zu relativieren versuchen bzw. als unangemessen zu deklarieren, wo er doch ansonsten gerne gegen alle möglichen Querdenker hier im Land von eben diesen selben verwendet wird… Auch der „Sebrennica-Vorwurf“ in diesem Zusammenhang an Holland – „böööse“.

  27. Ich finde diesen Blog hochinteressant und dazu die Diskussionen – viel zum Lernen. Vielen Dank an alle. Natürlich erschrickt mich schon auch mal, wenn hier bei so viel Ringen um Wahrheit und Sachlichkeit und Austausch plötzlich ein Schlagabtausch von Beschimpfung los geht. Freilich darf einem auch mal die Wut hoch kommen. Ich finde, die sollte jeder auch äußern. Vielleicht ist es besser, die Wut ( hinter der ja oft eine Kränkung steckt) zu äußern, einfach nur als Feedback und Selbstaussage. Mehr nicht. Ich beobachte aus der Sicht der Systemischen Therapeutin mich selbst und die vielen Kommentatoren im Netz. Es ist wirklich so, auch mir geht das so, wenn jemand etwas sagt, das meiner Ansicht total zuwider läuft – UND – wo ich!identifiziert bin mit meiner Meinung zu einem Menschen, einem Staat usw. , dann kommt bei mir Verletzung an. Und in der Verletzung werde ich dann wütend und dann möchte ich gerne mal sagen „dieses Arschloch!“ Aber dann bin ich aus der Sachebene ausgestiegen und auf die Beziehungsebene gegangen! Und dann ist in der Regel Sachaustausch vorbei. Das ist schade , weil mich / uns das nicht weiter bringt. Und was ich mit Identifikation meine als Beispiel: ich bin stark mit Russland verbunden und Putin. Wenn ich dann Kritiken höre, verletzt MICH das! So ein Unsinn, wenn ich darüber nachdenke. Das kann nur passieren, wenn ich identifiziert bin. Also habe ich hart daran gearbeitete, diese Identifikation auf zu geben und mehr von draußen, mit Abstand auf Russland oder andere Gegebenheiten zu schauen. Auch das feste Bild von Schuld und Unschuld, was die meisten haben. Ob in Familie im Kleinen oder die Länder im Großen. Es gibt kaum nur GUTE und nur BÖSE. Sicher gibt es psychisch Kranke, die als absolut BÖSE daherkommen. Die gehören dann eigentlich in die Geschlossene. Aber sonst? Und Thema Opferzahen Russland-Deutschland: in einem Krieg gibt es Tote. Darum geht es im Krieg. Die Deutschen haben, (soll man es „Ausgleich“ nennen?) dafür nach dem Krieg noch mit mehr Opfern als im Krieg selbst bluten müssen (z.B. Gefangenenlager Rheinwiesen). Die Zeiten der russischen Revolution haben gezeigt, dass auch in Russland schlimmste Dinge geschehen, wenn der Hass gesät wurde, die Menschen gegeneinander gehetzt wurden. Es ist eine Gewaltspirale, die immer passiert, überall.
    In diesem Rahmen nur ein Bruchstück der sehr umfassenden Thematik. Und bitte, wenn jemand Widerspruch spürt, mir das sachlich rüber bringen. Ich möchte nicht beschimpft werden von irgend jemanden.

    1. Ein guter Beitrag. Allerdings leider auch einer, der, wie man das seit langem in gewissen Bereichen der Akademia (nicht) lernt, so unstrukturiert präsentiert wird, dass dem Leser Erkenntnis oder auch nur das Lesen schwer fällt. Schade, denn der Inhalt wäre empfehlenswerte Lektüre.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.