Dies und Das – oligarchen, bnd und Zange

Heute mal ein „Gemeinschafts Dies und Das“ mit zwei Blöcken. Zunächst ein kurzer, von Artur übersetzter Prawda Artikel, den ich für durchaus bedeutend halte, auch wenn er fast witzig wirkt. Und dann noch etwas von mir.

„Die Russländer sehen bald die Enteignung der Oligarchen“

03.03.2017 – pravda.ru, Übersetzung: Artur (Quelle)

Der Generaldirektor des russischen, öffentlichen Meinungsforschungszentrums VCIOM, Valeri Fedorow, veröffentlichte die Ergebnisse einer landesweiten Sozialumfrage: Anscheinend äußern sich die Russländer [AdÜ.: die Bürger Russlands] immer positiver über Unternehmer, bestehen dabei aber auf der Enteignung von Oligarchen.

„Die Bürger Russlands finden, dass es im Land keine Oligarchen geben sollte, dass ihr Eigentum dem Staat zurückgegeben werden muss. Die Beziehung zwischen Oligarchen und Volk ist schlecht, und Dynamik gibt es hier praktisch keine. Es gibt allerdings Oligarchen, und es gibt das Geschäft, die Unternehmer. In den letzten acht Jahren hat sich die Einstellung der Russländer gegenüber Unternehmern stark verbessert und die Anzahl derjenigen, die sich Geschäften widmen möchten, ist stark angewachsen“, bemerkte Fedorow im Laufe einer Diskussion des internationalen Medienklubs „Format-A3“.

Er erklärte zudem, wieso Russländer aufgehört haben, Unternehmer als „Reiche und Ausbeuter“ anzusehen: so haben z.B. ganze 27% der Befragten angegeben, dass sie selbst ihr eigenes Unternehmen gründen wollen würden. Bezüglich der Oligarchen finden die Bürger unseres Landes, dass diese sich ihr gigantisches Kapital „auf irgendeine unverständliche Art und Weise durch die Privatisierung“ verdient hätten, im Laufe welcher sie „sich riesige, teure Stücke dessen geschnappt hätten, was früher gemeinvölkischer Besitz genannt wurde.“ „Solche Oligarchen liebt natürlich niemand und man denkt, dass diese überhaupt nicht existieren sollten und ihr Eigentum dem Staat zurückgegeben werden muss“, erzählte der Experte.

„Die Nationalisierung des Oligarchenbesitzes geschah auch in der Lugansker und Donetzker Volksrepublik, aber dort war es eine Reaktion auf Provokationen, welche von ultrarechten Nationalisten organisiert wurden. In Russland ist die Nichtliebe zu den Oligarchen und die Sympathien gegenüber Unternehmern vollkommen natürlich“, äußerte der Präsident des [AdÜ.: eigenen] Fonds für ökonomische Forschung, Michail Chasin, gegenüber pravda.ru.

„Erstens, bei uns verstand man immer, dass ein Oligarch – dass das kein Unternehmer ist. Ein Unternehmer – das ist ein Mensch, welcher sich selbstständig mit einer beruflichen Tätigkeit beschäftigt, ein Oligarch aber ist ein Mensch, welcher auf die eine oder andere Weise aus dem Staatsbudget, vom Volk klaut. Überhaupt empfand man schon immer in der russischen Kultur: „von echter Arbeit kann man nicht in steinernen Häusern leben“ – wen ein Mensch sehr reich ist, hat der garantiert geklaut. Die Beziehungen zu einem Unternehmer, welcher mit seiner Arbeit sein Einkommen sichert, waren hingegen immer sehr gut“, fügte der Ökonomist hinzu.

„Ja, vor 20 Jahren versuchte die Jelzin’sche Propaganda uns zu überzeugen, dass die staatliche Führung anscheinend uneffektiv ist, und dass nur ein Privatbesitzer vernünftig einen Betrieb lenken kann. Aber das ist Unsinn. Alle verstanden schon immer, dass das eine propagandistische These reinster Sorte ist, welche von „Prichwatisatoren“ [AdÜ.: „прихватизаторы“; Wortspiel aus „prichwatit“ – „mitnehmen“ bzw. „mitgehen lassen“ und „priwatisator“ – „Privatisierer“] und ihren US-amerikanischen Gönnern erfunden wurde. Das Ziel ist, sich nicht beim Ausrauben des Volkseigentums stören zu lassen“, findet Chasin.

„Ist in Russland eine weiche, selektive Form der Nationalisierung [AdÜ.: bzw. die altmodische „Kollektivisierung“] möglich? Ja. Eine Nationalisierung in einer leichten Form wird, ohne jeden Zweifel, geschehen; der Grund dafür liegt in der stetig zunehmenden Unrentabilität all dieser Konzerne. Sie können ohne staatliche Subventionen nicht existieren. Deshalb wird irgendwann den Oligarchen ein Angebot gemacht werden: bezahlt mit eurem Geld, oder gebt alles an den Staat ab.“

Im Folgenden noch etwas von mir.

Das irakische kurdistan ist zu weiten Teilen in den Händen eines einzigen Clans, der barzanis, die damit umgehen, als wäre es Privatbesitz; politische Gegner oder für das Geschäft schädliche Menschen landen, wenn sie Glück haben, im Gefängnis und mit weniger Glück kriegen sie eine Kugel in den Kopf. demokratie und Rechtsstaatlichkeit sehen anders aus, sehr anders.
Und doch hat der bnd in Erbil eine große Residentur und arbeitet ziemlich eng mit den Behörden dort zusammen, die samt und sonders vom barzani Clan geführt werden.

Interessanterweise sagt der für die Sicherheit zuständige barzani, dass deutschland doch viel besser und billiger damit führe, die „flüchtlinge“ nicht nach eu-ropa zu lassen, sondern für einen Bruchteil der bei uns anfallenden Ausgaben im Irak zu lassen. Er weiss, wovon er spricht: In kurdistan leben in etwa so viele „flüchtlinge“ und Flüchtlinge wie in gesamt eu-ropa, eher sogar mehr.

In einem anderen Bereich, der aufs engste mit den „flüchtlingen“ verbunden ist, hört man deutlich mehr auf ihn: Bei der Bekämpfung der Gefahren bis hin zum Terrorismus, die die „flüchtlinge“ mit sich bringen. Der Draht zwischen berlin und Erbil glüht sozusagen und man arbeitet sehr viel und gerne mit Informationen des despotischen barzani Clans und dessen Sicherheitsbehörden.

Seltsam. Aber es wird noch seltsamer.

So ziemlich alles, was der bnd seit Jahren zum Thema Russland zu sagen hat, ist äusserst negativ. Besonders gerne erwähnt man die „Annektion“ der Krim und zieht sie als Beleg dafür heran, wie böse und undemokratisch Russland doch sei; allerdings nimmt das wenig Wunder, da „Analysen“ des bnd doch ergaben, dass ca. die Hälfte aller führenden Russen Ex-KGB oder Ex-FSB Leute sind.

Warum ich das schreibe, wo doch jeder weiss, wie unfähig, akut rechtsignorant und schmuddlig und vernuttet der bnd ist? Weil es wichtig ist; weil der bnd nach wie vor eine ganz wesentliche Informationsquelle der diktatura ist.

Und weil man im Abgleich der hier aufgeführten Beispiele recht gut die „Zange“ erkennen kann, in der die deutsche politik und „regierung“ steckt. Und noch etwas sieht man klar: Dass die „regierung“ beileibe nicht im Interesse unseres Landes agiert.

Die Zange, von der ich spreche, ist die aus Beeinflussung bis hin zu Druck aus Washington auf der politischen Ebene einerseits und der Kontrolle und Manipulation der Informationslage andererseits. Letztere ist sehr wichtig, weil sie das Feld der Handlungsoptionen absteckt. Wenn der „Nachrichten“- Dienst bnd Russland als Putin und seine KGB Schergen zeichnet, die womöglich demnächst mehr als die Krim schlucken wollen, dann bleibt das nicht ohne Wirkung in der politik.

Eines ist klar: Der bnd wurde nicht nur von den amis gegründet und Jahrzehnte lang als Aussenstelle geführt, sondern beim bnd tickt man komplett und bis ins Absurde us-amerikanisch geprägt. Nicht nur die Sicht, sondern bereits die Perspektive und die komplette Wahrnehmung des bnd ist durchgängig us-amerikanisch bestimmt.

Und ich serviere das aus noch einem Grund: Weil es eine heisse, vielleicht sogar eine Bruchstelle werden wird. Warum? Stark vereinfacht ausgedrückt, weil wir hier dasselbe Problem haben wie die amis. Hier wie dort ist der Geheimdienst komplett zionistisch verseucht. Zugleich wird man in berlin das weisse haus nicht einfach ignorieren können. Und noch eine Frage ist interessant und zunehmend relevant, die nämlich, was mit dem bnd geschieht, wenn in den usppa die Geheimdienste zurechtgestutzt und womöglich sogar umgekrempelt werden.

55 Gedanken zu „Dies und Das – oligarchen, bnd und Zange“

  1. @ Artur und Russophilus – vielen Dank für die Mühe und Informationen!

    Zur Wirtschaft: “ прихватизаторы“; Wortspiel aus „prichwatit“ – „mitnehmen“ bzw. „mitgehen lassen“ und „priwatisator“ – „Privatisierer“   gehört  ja auch das aus dem Lateinischen ins Deutsche übernommene Wort privare = rauben, berauben 

    In diesem Kontext, erweitert um die Betrachtung des Zusammenspiels zwischen Unternehme(r)n  und ihren Mitarbeitern ist dieser Artikel zu empfehlen: 

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/02/28/die-kalte-macht-des-kapitals-steigt-aus-dem-eigentumsrecht-auf/#more-3125

    Dieser Artikel räumt u.A. am Beispiel der Zeiss Jena mit dem Vorurteil auf, nur Unternehmen im Privatbesitz könnten erfolgreich sein. 

    Überhaupt werden groß gewachsene Unternehmen oft in AG’s umgewandelt und gehören damit nur noch Anteilseignern : ein „Unternehmer“ ist gar nicht mehr vorhanden, sondern, nach dem Einspielen der Anfangsinvestition beim Aktienkauf  profitieren nur noch diese Aktionäre als Bezieher leistungslosen Einkommens und zwar risikolos.

    Im Donbass hat man vor Kurzem Wissenschaftler verschiedener Fachbereiche beauftragt, Regeln für ein Wirtschaftssystem zu entwickeln, das möglichst breit dem Volk zugute kommt.

    Und weil es anscheinend öfters falsch interpretiert wird, hier Dejnego zur derzeitigen staatlichen Führung von Unternehmen im Donbass im Zitat:

    „Die Rede ist davon, dass unter den Bedingungen, die auf dem Territorium entstanden sind, das Management durch die Eigentümer dieser Unternehmen deren Arbeit nicht stabilisieren konnte, den Erhalt von Arbeitsplätzen in den Unternehmen nicht garantieren konnte. Entsprechend waren die Unternehmen am Rand der Vernichtung, die Menschen praktisch ohne Arbeit. Und unter diesen Bedingungen konnten wir nicht am Rand stehen und wir haben die Entscheidung getroffen, dass wir die Verantwortung für die Arbeiter dieser Unternehmen übernehmen müssen und somit eine zeitweise äußere Leitung einführen“, erklärte er.
    „Was den Eigentümer betrifft, so ist diese Frage nicht berührt, Eigentümer bleibt der, der in den Registern eingetragen ist und ein Wechsel des Eigentümers erfolgt nicht“, unterstrich Dejnego.
    „Die Hauptsache ist für uns in dieser Situation, dass die Unternehmen ihre Arbeit mit Arbeit versorgen, effektiv arbeiten, Produkte erzeugen, die Möglichkeit geben den Haushalt aufzufüllen“, sagte Dejnego.  (www.alternativepresseschau.wordpress.com)

    Mit den „neuen Bedingungen auf dem Territorium“ der DLVR sind natürlich die ukro -Boykotte gegen Handel zwischen Donbass und Ukraine gemeint.
    Gestern wurde die Blockade auf einen russisch-ukrainischen Übergang von Kohlezügen ausgeweitet.
    Außerdem kündigten die Radikalen an, demnächst die Kontrolle über weitere acht Grenzübergänge übernehmen zu wollen, die für den Handel mit Russland genutzt werden.

    1. Sehr geehrte Möwe Jonathan, also genauso wie hier, die
      “ Eigentümer“, lassen die Gemeinschaft, ihr Raubgut / Unternehmen, aufwendig Modernisieren und Finanzieren, um sobald das Unternehmen wieder Hochgebracht wurde und wieder Reibach raus zu ziehen ist, ihre Ansprüche war-zu nehmen, Dann sind sie plötzlich wieder da und der Staat erfüllt sofort, seine „Pflicht“, als Schutzgeldeintreiber und Schutztruppe, für IHN.

    2. „Gestern wurde die Blockade auf einen russisch-ukrainischen Übergang von Kohlezügen ausgeweitet.“

      Вшу шые ысрщт цшувукфгапурщиут цщквутю

      http://www.pravdareport.com/news/world/ussr/ukraine/06-03-2017/137010-donbass-0/

      „Ukrainian activists have suspended blocking railroads from Russia, in particular in the city of Konotop, the Sumy region.

      Participants of the blockade have agreed not to impede movement of trains and leave the checkpoint.“

      1. Sorry, ich sehe gerade, daß ich vergessen hatte, die Tastatur umzustellen. Das sollte heißen: die Blockade wurde aufgehoben.

  2. @ Arthur:
    Danke für das raus suchen und übersetzen dieses Prawda Artikels! Es bleibt abzuwarten und zu hoffen, dass die russische Regierung diese Veröffentlichungen auch als Handlungsanweisung versteht…

    @ Russophilus
    Danke für die Infos zum BND! Wie Sie schon sagten, bleibt es abzuwarten, wie den die Amerika-Hörigkeit des Dienstes entwickelt, wenn sich die CIA unter Trump umstrukturiert. Das bleibt wohl spannend. Ich hoffe, das Sie das im Auge behalten und uns mit neuen Informationen versorgen, sobald sich da was tut. Danke.

    @ ms
    Sie schrieben in dem Threat „A. Wasserman – Nazis, Awakow …“
    „An einem chaotischem Zusammenbruch des Westens ist auch Russland nicht interessiert. Also braucht es ein neues finanzielles Übereinkommen. Daran und an nichts anderem wird gerade weltweit gearbeitet.“

    Und da wollte ich fragen, wer denn wie und wo daran arbeitet, und aus was für Quellen Sie das haben. Ich hatte diese Anfrage in dem entsprechenden Threat gepostet, wahrscheinlich haben Sie das nicht bemerkt?

    @ Wirtschaftsfuchs
    Ihre Ausführungen zum Donbass Konflikt in dem Threat: „Bericht eines Serben aus dem Donbass, Teil 1“ fand ich sehr interessant und würde gerne mehr darüber erfahren. Ich hatte eine Anfrage in dem entsprechenden Threat gepostet, aber wahrscheinlich ist Ihnen das nicht aufgefallen? Im Einzelnen hatte ich gefragt:

    Ich würde auch gerne mehr über die „Bilanzen“ von Strelkow, Mosgowoi, Givi und Motorola erfahren. Ukros für die Wochenendfreizeit durch die eigenen Verteidigungslinien lassen? Da kommt dann natürlich logischerweise die Frage auf: Wieso haben denn Ukrosoldaten Wochenendfeierplätze im Donbassgebiet?

    Auch würde ich gerne erfahren, was denn aus diesem Strelkow geworden ist, dessen Namen ich jetzt zum ersten mal gehört habe – obwohl ich hier immer fleißig mitlese.

    Und zu guter letzt würde mich Ihr Hintergrund interessieren. Welche Nationalität usw. Wie kommen Sie dazu, sich so intensiv mit dem Donbass zu befassen?

  3. Besten Dank an Artur & Russophilus für diese aufschlussreichen Beiträge zu zwei Themenbereichen, die ja im „normalen“ medialen Alltag nicht so zur Geltung kommen.

    Umso mehr finde ich erfreulich, dass die im Prawda-Artikel übersetzten bzw. beschriebenen gedanklichen Ausflüge der russischen Strategen auf Ebenen führen, die ich für absolut nachvollziehbar und gedeihlich halte, wenn es um den Erhalt und die Weiterentwicklung des grundsätzlichen Sozialsystems geht (also weg von Extrempositionen wie Totalenteignung und Oligarchentum, und hin zu kleinteiligeren und überschaubareren Strukturen, die sich an den wirtschaftlichen und kulturellen Lebensnotwendigkeiten der MENSCHEN orientieren).

    So möge es sein, ich hoffe, dass sich möglichst viel Energie für diesen Weg ansammeln lässt und wir noch in diesem Leben ein schönes Ergebnis betrachten können.

    Dies & Das:
    Vielleicht kann auch das als „gute Nachricht“ gelten, was ich heute in den Epochtimes gelesen habe, als Analyse eines us-amerikanischen Zeitgenossen, der sich offenbar intensiver mit den satanistischen Hauptakteuren und Kinderschändern (euphemistisch als „Elite“ bezeichnet) beschäftigt hat und die aktuelle Stimmung dieser Typen eingefangen hat.
    Hauptgedanke dabei: Die kriegen es offenbar mit der Panik zu tun… Man hört ja immer mehr von Verhaftungen von Dutzenden von diesen Dreckstypen in Kalifornien… Irgendwie komme ich auch immer wieder zu dem Gefühl, dass was Größeres in der Luft liegt in diesem Frühjahr…
    Auch wenn es auf eine gewisse Art auch Kaffeesatzlesen sein mag oder ein vom Hunger nach positiven Perspektiven getragenes Gedankengut – irgendwann wird ein Durchbruch doch kommen und die Schlächter dorthin geschickt, wo sie dem Gedeihen der Menschheit keinen Schaden mehr zufügen können.
    Wen es interessiert, hat hier den Link
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/eliten-haben-jetzt-todesangst-analyse-zu-trumps-vorgehen-und-paedogate-2017-a2064015.html

  4. …liebe Gemeinde, zuerst einmal zu Syrien…..

    ….beeindruckende Aufnahmen, der Vernichtung des vsa-zionisten-isis-Gesindels, um Palmyra…..mit Hilfe Russischer Spezialeinheiten……
    ….hier ROSSIA 1…..
    https://www.youtube.com/watch?v=dn_XTbkFnVc

    …und hier …..
    MTR Soldaten der Streitkräfte haben den Terroristen keine Chance gelassen, Palmyra zu verlassen…..
    „Die eigentliche Arbeit MTR Truppen in Syrien. Krieg. TV-Show von Eugene Poddubny 03/05/17“……

    https://www.youtube.com/watch?v=vqhwH5W6DIc

    …..denke, unsere Russischen Kameraden, leisten einen grossen Beitrag, auch auf dem Boden, dieses Gesindel zu vernichten…..

    …..zur Ukraine, ohne mich jetzt auf ökonomische Diskussion einzulassen, erst einmal ist es wichtig, dass dieses vsa-zionisten-Gebilde, in seine Einzelteile zerlegt wird…..

    …..Heute, wurde wieder ein Sargnagel, in diese Kolonie der vsa-zionisten geschlagen….

    aus Sputnik……

    „Keine Kohle mehr für die Ukraine: Donbass nimmt Lieferungen an Russland auf“….

    https://de.sputniknews.com/politik/20170306314798321-kohle-ukraine-donbass-lieferungen-russland/

    ….die Lieferungen werden mit Rubel bezahlt, die vsa-kolonie bekommt keine Kohle mehr…..
    ….es geht immer weiter abwärts, mit der „GEPLANTEN VSA-ZIONISTEN-KOLONIE“…..
    Wladimir Putin, hatte Recht……

    …..dieses Gebilde, wird zerfallen, oder implodieren…… man muss es nur abwarten….
    ….Insgesamt, sieht es für die Angloamerikaner, und ihre eu-Vasallen, aber nicht gut aus…..

    ….die äh-uh, solle nach Afrika gehen, wie geplant……Mali, Somalia usw. um Chinas Einfluss zu begrenzen, da die vsa, es selbst nicht mehr können, deswegen wurde ja Ghaddafi beseitigt…… denke aber, da sind andere, besonders aus dem fernen China, dagegen……. wird spannend, bleibet dran….

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

  5. Wenn diese „Nationalisierung“ von Unternehmen dazu führt, dass Erfolg oder auch Mißwirtschaft anonymisiert wird, also wieder einmal unternehmerischer Mißerfolg konsequenzenlos wird, dann wird diese „Nationalisierung“ Scheitern genau so wie jede Art von Umverteilung bisher immer scheiterte und gerade wieder scheitert.
    Ich sage nicht: Es muss einen einzelne Besitzer eines Unternehmens geben. Aber ich sage: Es muss für jeden im Unternehmen Erfolg und Mißerfolg UNMITTELBAR und EMPFINDLICH spürbar sein. Sobald es eine Gleichmacherei gibt und Leistungsunterschiede nicht auch unterschiedlich bewertet / vergütet werden, werden sich die „Unterbewerteten“ aus dem Leistungserbringungsprozess zurückziehen.

    1. @ jfk
      Dass Eigeninitiative bewertet werden muss, ist richtig. Bei Zeiss Jena hat man das wohl gut umgesetzt (unter Miarbeitern als Eigner von 60 auf 1400 mitarbeiter gewachsen und in der Qualität weltspitze). Dort hatte man auch die Vergütung der Führungskräfte auf den 10- fachen durchschnittslohn beschränkt.

      Mir scheint es am Wichtigsten zu sein, dass alle das notwendige Verständnis für solches Wirtschaften und seine Vorteile für alle und im weiteren Sinn für nachhaltige Zukunft ( ohne den heutigen Konsumwahnsinn) haben. Das geht natürlich nur mittels Bildung für Geist (und Herz), beides wiederum zuträglich einhergehend mit einer gewissen Schutzwirkung gegen das Verfallen in Gier und Schmarotzertum…

    2. Jfk
      Au ja, ganz toll, wie heute zu hören war, wird Herrn Winterkorn dessen Mißerfolg im Dieselskandal mit einer Rente von 3100€ TÄGLICH ganz unmittelbar und empfindlich vergolten. Diese Westpropaganda war wieder mal ein voller Griff ins Klo.

      1. Winterkorn wie auch die meisten Bankvorstaende sind arrogant und maßlos, genau so maßlos wie ein Proletarier, der glaubt OHNE ZU ARBEITEN einen Lohn bekommen zu muessen……..beides führt in den Ruin.

        1. In jeder Diktatur gibt es Maßlose, in der DDR waren es die Proletarier, im Wertewesten die Banker. Wird Maßlosigkeit zugelassen, führt das zu Auserwaehlten,….die Auserwaehlten wiederum führen alle in den Abgrund.

          1. Sehr geehrte/r jfk.
            He Heh , Proletarier !
            Das waren nicht die Arbeitenden, sondern genauso wie hier, die Faulen, die lieber fürs Nichtstun Subventioniert leben möchten, die Opportunisten, die dann für diese Subventionierung, JEDE Sauerei, für die Mächtigen begehen. Hier sind es IHRE Erfüllungsgehilfen ( Politik,Managerunwesen, Verwaltung, Medien, Justiz, “ Intelligenz“, „Kultur“, usw usw usw ), in der letzten Zeit, besonders, die Sozial Industrie, die hoch Subventioniert, auf unsere Kosten leben, ohne zum Erhalt der Gesellschaft, irgend etwas beizutragen.
            Schmarotzer eben.

        2. @jfk: … ich denke, das der „echte“ Proletarier dies nicht denkt, sondern weiß, das er und seines Gleichen, durch das „“bedingungslose Grundeinkommen““ oder halt den Glauben an das paradies („gebratene Tauben kommen angeflogen“) vom KLASSENKAMPF abgehalten werden sollen – dies mag einmal funktionieren, ein zweites mal vielleicht – ein drittes Mal wird es da nicht geben – da ist der „einfache Arbeitsmann“ wiedereinmal munter geworden!
          vG Ralf

        3. Wir haben also Ihrer meinung nach das Problem dass „Proletarier ohne zu arbeiten Lohn fordern…“ ???
          Interessant ist, das die von dem dem miesen Institut z.B. unsere komplette Justiz IN PRIVATE HÄNDE LEGEN WoLLen.
          Wessen private Hände übrigens ?????????
          Konzerne und Banken sind sicher BESSERE Vertreter allgemeiner VolksInteressen ???? Oder wie??
          Und so fürchterlich NEUTRAL weil ohne eigene Interessen??
          Weil der „Staat“ angeblich „versagt“ habe??
          Evtl. wenden Sie sich mal den KRIMINELLEN ELEMENTEN zu
          die den Staat infiltriert haben IM AUFTRAG PRIVATER KONZERN- UND MILLIARDÄRS -INTERESSEN.

  6. Der BND ist die Klabusterbirne der CIA und als solche auch konzipiert (Dulles Brüder).

    Der beste Mann würde sagen: rauchen Sie einmal eine Tüte Arschhaare, das knistert so schön. Dann weiß man, was der BND ist.

    David Irving schrieb ein Buch über den privaten Geheimdienst von Hermann Göring: „Reichspost“, mit welchem der Adolf Hitler und seine Umgebung jahrelang sehr erfolgreich bespitzelte, um immer im Informationsvorteil zu sein.

    Das war ein Geheimdienst vom oberen Regal. Aber der BND?-

  7. ===== EILMELDUNG =====

    Einer Meldung von Russkaja Vesna zufolge sind wütende Protestierer in ein Regierungsgebäude in nazigrad eingedrungen und fordern, prokoschenko anzuklagen und groisman („Premier Minister“) nach israel abzuschieben.

    Die Protestierer fordern weitere unzufriedene ukros dazu auf, sich dem Protest anzuschließen. Zur Stunde ist noch nicht bekannt, ob dieser Aufruf Wirkung zeigt.

    1. @ Russophilus

      Das ist die Meldung, auf die ich sehnsüchtigst gewartet habe. Vielleicht klappt es nicht unbedingt beim ersten Anlauf; allerdings wird man von russ. Seite noch intensiver in die klaffende Wunde stoßen.

      Ideal wäre/ist, wenn die Mehrheit des ukrain. Volkes sich auflehnt und die ganze Sache auf mehr oder weniger friedlichem Wege gelöst wird. Die Russen haben vermutlich hunderte von „Interessensvertretern“ eingeschleust, die ganze Arbeit leisten, die alsbald „Früchte tragen wird“. Es ist schlicht und ergreifend die Unblutigste und somit für die russ. Seite beste Lösung dieses unsäglichen Zwischenspiels.

      Selbstverständlich schließt es keinesfalls eine härtere Gangart aus, die man jedoch mit allen Mitteln vermeiden möchte …

      1. Werter sloga,
        schauen Sie sich nur mal das hier an:
        am 23.2. marschierten hunderte Bürger durch Odessa, und skandierten `´Russland, Russland´´ und Anti-Nazi Slogans. Friedlich und ungehindert.
        Alexander Sakarchenko gibt der ukraine noch etwa 60 Tage der Existenz, danach ist seiner Einschätzung nach Schluss.
        Schaun wir mal…..
        Video v.23.2.in Odessa:
        https://www.youtube.com/watch?v=7X10sABRVQs

        Veoma dobro!

        1. Ich habe mir das Video angeschaut, das waren nicht ein paar Hundert, das waren Tausende. Die Leute haben einfach die Schnauze voll. Jahrelang kann das so in der Ukraine wirklich nicht mehr weitergehen. Ich sage schon seit drei Jahren: Russland ist gut beraten, nicht offensiv-aktiv-öffentlich vorzugehen, sondern Hintergrundarbeit zu verrichten und im übrigen abzuwarten, bis sich das dortige Regime (und das Land) in seine Einzelteile zerlegt. Und im übrigen ist Odessa sowieso keine ukrainische Stadt, war es nie (Gründung von Katharina II. , Bevölkerung russisch-sprachig, früher gab es grosse Minderheiten von Griechen und Juden).

        2. Leider leider ein Film von 2014.
          (yt: Anti-Maidan 23.02. Odessa against takeover by Neo-Nazi in Kiev)
          Kann mir vorstellen, es muss noch einiges passieren, bis die Odessa-Bürger wieder so entspannt gegen-demonstrieren.
          Gruß

          1. Werter M.E.,
            sehr aufmerksam von Ihnen das Sie das wahre Datum dieses Videos erkannt, und mich korrigiert haben!
            Anscheinend hat da jemand ein falsches Jahr angegeben um Aufmerksamkeit zu heischen, und ich bin diesem Troll auf den Leim gegangen.
            Also , völlig richtig was Sie sagen, der Marsch war am 23. 2. 2014 !
            Danke für die Richtigstellung!

  8. +++ VIDEO +++ Konflikt innerhalb ukra-faschistischer Gruppen wächst massiv an! +++

    Heute Abend fuhr die russophobe Poroschenko-nahe ukra-faschistische Abgeordnete des ukrainischen Parlamemts & einstige Maidan-Radikalin, Tatjana Tschornowol (Rebekka Harms Freundin), zu einem der eigenmächtig errichteten Blockade-„Check-Point“ der ukra-faschistischen Söldner an der Donbass-Frontlinie, um diese von der wirtschftlichen & energetischen Gefahr dieser Blockade für die Ukraine zu überzeugen. Doch die Stimmung unter den ukra-faschistischen Söldnern & Maidan-Radikalen kippt gerade gewaltig.

    Mehr oder weniger kam sie als eine Art Vermittler zu ihren altbekannten ukra-faschistischen „Kumpanen“. Doch diese beschimpfen sie als Poroschenkos Gehilfin und Verräterin, werfen ihr faule Eier an den Kopf und klatschten ihr mehrmals ins Gesicht. Sie verließ den Blockade-Punkt anschließend eilig in Richtung Kiew – ohne Vermittlunfserfolg für Poroschenkos Kiewer Regime, wie weiter berichtet wird.

    Auch der regimenahe Maidan-Radikale & ukra-faschistische „Journalist“ Andrey Dzindzia kam ebenfalls zum besagten Check-Point und wurde heute Abend letztenendes von den ukra-faschistischen Söldnern nach einem Handgemenge & Streit sogar gefangengenommen, als er mit seinem Auto einen ukra-faschistischen Söldner rammte und fliehen wollte.

    Dieser „Maidan-Journalist“, Andrey Dzindzia, dürfte vielen noch aus 2014 bekannt sein – als er damals in Mariupol den regimekritischen 16-jährigen ukrainischen Blogger & Liver-Streamer „Vlad“ entführte und misshandelte, weil dieser „unpatriotische“ Beweisvideos filmte und postete von ukra-faschistischen Kriegsverbrechen und Willkür. Der Junge kam stark eingeschüchtert frei. Wir hatten damals dazu ausführlich berichtet.

    Nun beginnen sich auch dieser Poroschenko-nahe Dzindzia, sowie die Tschernowol (deren Ehemann selbst als ukra-faschistischer Söldner anheuerte und im Donbass liquidiert wurde) – und ihre einstigen ukra-faschistischen Söldner zu bekriegen. Es riecht nach einer bevorstehenden, womöglich blutigen Spaltung innerhalb des Kiewer Regimes.

    Video: https://youtu.be/Cwk458QTCW4

  9. +++ EIL +++ SCHWERE GEFECHTE BEI DONEZK !!! +++

    Ukra-faschistische Artillerie hat soeben schweres Artillerie-Feuer auf Vororte von Donezk und die Vorstadt Jassinowataya eröffnet. Gemeldet werden schwere Gefechte und Einschläge – auch in den Donezker Vororten Elenowka und Staromichailowka.

    Laut örtlichen Donbass-Widerständlern sind soeben mindestens 20 Raketen des Mehrfach-Raketenwerfers „Grad“ der Kiewer Regime-Truppen in dem Vorort Spartak eingeschlagen.

    Video: https://youtu.be/Zz-UhO6S6ug

    1. Es ist höchste Zeit, den ukro-Abschaum auszurotten. Mehr gibt es dazu nicht mehr zu sagen. Ausser vielleicht, dass die Russen gleich bis berlin durchmarschieren sollten.

      1. Sehr geehrter Russophilus, das wird dann, mal wieder nicht reichen, sie hätten schon 1945, bis zur City of London durchmarschieren müssen, und den Exterritorialen Status beenden müssen, dann Wehre der Menschheit, viel Leid und Millionen Tote, erspart geblieben. Mein Opa, hat mir immer gesagt, das Ruhrgebiet, hat auf die Rote Armee gewartet, sie hätten jede Unterstützung bekommen und das wäre auch in Frankreich nicht anders gewesen.

        1. Ist gar nicht nötig. Wenn Russland nur da, wo es als auch militärischer Partner erwünscht ist und da, wo es das hart erkämpfte Recht dazu hat (bei uns), militärisch präsent ist, dann stirbt die clo (ich erlaube mir, city of london mal so abzukürzen) von alleine ab.

      2. Nööö, da sollte man gleich den „alten, feuchten Traum von der Atlantikküste“ aufwärmen, den man mal dem Warschauer Vertragsstaaten“ zugeschrieben hatte – ach neeeeee, funktioniert ja nicht, da es ja der traum der Gegenseite war, der unterstellt wurde!!! *LOL* *LOL* *LOL* vG Ralf

        1. Und trotzdem sollte man den jetzt Umsetzen; aber alleine für den Kolonisierungsversuch und die Millionen die dafür sterben mussten seit WKII wäre mind. ami ostküste angesagt.
          Ich behaupte hier an der Stelle mal dass eine Juristische Aufarbeitung so und so für Russland/Syrien/Iran nicht/kaum möglich ist.
          Viel zu viel ist nicht nachweisbar.
          Dafür sorgt dieser dreck doch als erstes, dass keine Beweise vorliegen.
          Ich sehe es als sehr schwierig an hier selber mit sauberen Karten zu spielen, also selber sauber zu bleiben.
          Es liegt VIEL daran, wie öffentlich man mit der ganzen Sache auch Seitens Russland damit umgeht.
          Z.B. würde ich bei den hier schon angesprochenen Medikamenten -Verweigerungen des drecks-westens das mal MINDESTENS in Russland von Seiten der Regierung ÖFFENTLICH ZU MACHEN.
          Russland und PR, die sind leider nicht deutlich genug, nicht jedenfalls für die dumme westbevölkerung.

      3. „Ausser vielleicht, dass die Russen gleich bis berlin durchmarschieren sollten.“
        So einfach werden Sie uns das aber nicht machen. „Unsere“ Ratten und Pestilenzier werden wir wohl selber schnappen und ins den Knast werfen müssen.
        Mit den alten Parteien und deren Verräterpack wird das nicht zu schaffen sein. Wir brauchen was Neues und Unverseuchtes. Oder eine bereinigte Linke.
        Mal sehen was in den nächsten Monaten noch so vor sich geht.

      4. ….lieber Russophilus, darf ich Sie ein wenig korrigieren…….???

        ….meiner bescheidenen Meinung nach, geht es erst mal darum, bevor die Donbass-Armee plus Kosaken, plus Tschetschen usw…. und am Ende, die Russische Armee eingesetzt wird, dass sich dieses Gebilde, von Innen heraus zerlegt….. je mehr, dieser „vsa-äh-u-zionisten-nationalsozialisten-sumpf“; sich selbts im Inneren erledigt, kann man von aussen zuschauen…

        ….eins ist klar, dieses Gebilde ist im Totalen Zerfall, auch Soros und Konsorten, können es nicht aufhalten…..

        ….bedenke Sie eins, wenn dieses Gebilde, von Innen her implodiert, um so weniger Opfer, wird es kosten….

        ….im Prinzip, geht es doch nur noch um die Aufteilung, dieser missglückten, Vereinnahmung, durch die angloamerikanischen Zionisten und ihres eu-gesockses……

        ….habe es doch schon öfters geschrieben, Neurussland, vor 250 Jahren erstanden. Wird sich in der Endkonsequenz, von Charkov bis Odessa, zuerst Selbst formatieren mit der Donbassarmee und wie oben beschrieben, Russischer Unterstützung von knapp gerechnet 70 000 Freiwilligen…..und kurz danach, RUS beitreten, wie die Krim….

        ….die Frage ist nur noch, WER wird nach KIEV marschieren, um das angloamerikanische Zionisten-Gesindel, zu vertreiben……

        …..nach Berlin, wird die Russische Armee, nur marschieren, sollten die märkel-bäh-er-däh, RUS gefährlich werden, ist sie aber nicht…. zahnlos, vernachlässigbar….

        …..im Gegenteil, zu Millionen Arabern, zu erwartenden Millionen von Negern, sowie Millionen von Ukrainern zu Märkel, kostet es der Russischen Armee, noch NICHT mal einen PANZER, dass Märkels-Soros-bäh-er-däh, verrecken geht… und die gesamte äh-uh, dazu..

        ..am Ende, kommt KIEV, nachdem es „GEREINIGT IST“, wieder zu RUS…… WETTEN….??

        Gruß Yorck Fränzelsmühle

        1. Teils, teils. Ich denke, dass Sie völlig Recht haben damit, dass es natürlich praktischer ist, wenn der Feind sich von inner her selbst auflöst/zersetzt.

          Allerdings sehe ich auch, dass Kharkow nicht die nötige Widerstandskraft aufbrachte, dass es nach Odessa eine größere Strecke ist und dass Russland – entgegen den Unterstellungen der ziocons – keinerlei Interesse an Gebietszugewinnen hat oder daran, allerlei anzuschließen. Und was unser Land betrifft, so sehe ich weniger merkel (die mitsamt ihren Komplizen in null komma nichts entsorgt wäre) als die geo- und wirtschaftsstrategische Bedeutung unseres Landes, das, ich weise ausdrücklich darauf hin, seiner Natur nach eigentlich ein Partner und Freund Russlands wäre.

          nazigrad wieder zu Russland? Das bezweifle ich. Keine Seite will ukrostan am Arsch kleben haben, zumal für sehr viel Geld. ukrostan wird entweder zerfallen (vermutlich mit einiger „Hilfe“ von aussen) oder aber auf „Harz IV“ Niveau gehalten; genug um zuhause zu bleiben aber nicht genug, um nochmal irgendwo Ärger zu machen.
          Und was NovoRossija angeht, so wird das wohl beträchtlich größer als derzeit, aber nicht Teil von Russland. Wozu auch? Eigener Staat und eng befreundet mit (und geschützt durch) Russland ist doch wunderbar.

          1. Da möchte ich Russophilus beipflichten. Irgendwelche Gebietszugewinne wären kein Gewinn, sondern eine Last. Russland hat genug eigene Probleme, die Wirtschaftskrise geht ins dritte Jahr, die Russen sind mit sinkenden Reallöhnen bei gleichzeitig stetig steigenden Preisen konfrontiert, um das hier einmal erwähnen zu dürfen. Was die Aufteilung der Ukraine betrifft sehe ich die Entwicklung auch so wie Russophilus. Die Ukraine, diese Erfindung von Stalin und den Deutschen, wird territorial zerlegt, eines davon wird sicher das Oblast von Odessa sein (an dieser Demo im Video, das hier verlinkt wurde, sind ja nicht umsonst vorallem Regionalflaggen mitgetragen worden (und nur eine russische). Und die Oligarchen können ja ein eigenes kleines Fürstentum Kiew errichten… Im übrigen ist zu hoffen, dass die Ukraine implodiert, und nicht explodiert, so wie das bei der UdSSR der Fall war.

          2. …..lieber sehr geehrter Russophilus, ….worum geht es für Russland….. KEINE vsa-zionistenkolonie mit nato-söldner, direkt in diesem Gebiet zu haben…..

            ….vielleicht, habe ich mich missverständlich ausgedrückt, aber in diesem zerfallenden Gebilde, wird es NIE vsa-zionisten-nato-truppen geben…..

            …weil Sie den wenigen Widerstand in Charkov erwähnen, wie erging es den Menschen in Charkov, Mariupol usw. bis Odessa, wo nach Aussagen des ehemaligen Premierministers Avakov, Hunderte Russen von den Banderanisten abgeschlachtet wurden…. Sie kennen doch auch die Videos, wo von der CIA-Geschulte Söldner durch die Zelte der Menschen, welche für eine Volksabstimmung standen, einfach erschossen….

            ….als es im Donbass schlimmer zu werden drohte, bekam der Donbass Hilfe…..

            ….ich verurteile Putins zögerliche Haltung, vor 3 Jahren, gegenüber dieser vs-zionisten-Aggression, eine andere Härte, hätte dieses Gesindel, sofort verstanden und nicht diesen Krieg ausgelöst……

            …..Putin, beruft sich auf das Völkerrecht, während die anngloamerikanischen zionisten, es ständig brechen…..

            ….hat aber auch eine andere Seite, der WIDERSTAND des Russischen Volkes, ist erwacht….. dem kann sich auch Putin nicht verweigern……

            …denke aber, langsam hat auch Putin bergriffen, dass das Problem in der Ukraine gelöst werden muss, so wie es jetzt in Syrien geschieht…… die vsa-zionisten-Söldner, sind nur als Statisten eingeladen…… gut für die Propaganda……anno 45 bei Torgau……in Manbiij…..
            ….im Prinzip, hat man dem ami-gesindel, das STOP-SCHILD gezeigt, denn die Syrische Armee, rückt immer weiter vor…….. eigentlich ein anderes Thema…… später…
            …wer das nicht durchschaut ?????

            ….Sie haben ja Recht, RUS braucht keine Gebietserweiterungen, aber aus dem vsa-Trümmerhaufen, werden sich Lösungen ergeben müssen…..

            …ich bleibe dabei, NOVA ROSSIA wird entstehen….. wie in den Grenzen von 1917….. kiev, mit Umgebung, wird die ukraine bleiben……. die westukraine, wird Kaiser Franz-Joseph und den Polen geschenkt……. ist die Lösung…… Sie haben Recht, Neurussland, wird erst einmal ein Eigener Staat….. ich habe nur für später nachgedacht……

            …..für die rest-ukraine und die Huzulen in der Westukraine, wird die äh-uh aufkommen müssen…….RUS definitiv nicht…….

            …wir sind uns doch beide einig, denke ich, den Dreck, den der Westen in der Ukraine angerichtet hat muss er selbst auslöffeln……

            …hier aus Russischen Frühling, kennen Sie ja auch, …..

            ….ein Ukrainischer Analyst, zur Zukuft des Donbass…..
            „Die Miliz, kann jederzeit, den Gesamten Donbass nehmen“…… er betonte, „Nahe Zukunft“..

            http://rusvesna.su/news/1488369180

            …..und hier beachten,
            „Nach 60 Tagen wird der Staat Ukraine nicht mehr existieren – Zakharchenko“

            http://rusvesna.su/news/1488442393

            ……Alexander Zakharchenko sagt, in 60 Tagen, also 2 Monaten, wird dieser jetzige Staat Ukraine, nicht mehr existieren……. ?????
            ……Wie kann der Donbass-Chef, so eine Aussage machen……. würde ich noch nicht mal….
            …..er scheint, sich sehr, sehr sicher zu sein…..???

            ……das heisst, dieses Problem, wird kurzfristig gelöst werden…….. deshalb, die RUSSISCHE-US-FREUNDSCHAFT in Syrien…….. ????

            …..zum Troste,

            JS Bach – Praeludium 1 (C-Dur)
            https://www.youtube.com/watch?v=sdYqFeKW5Mg

            ….seelig, sind die Geistig Armen, der bäh-er-däh…..

            Gruß Yorck Fränzelsmühle

          1. ….lieber sehr verehrter Volksgenossen, jfk…. Sie haben Recht, es wird so kommen…..

            …dank der Schulung, der SAA in Syrien, durch unsere Russischen Kameraden, und mit dem Wissen, der Bedeutendsten Preußischen Kriegstheoretiker Carl von Clausewitz, sowie des genialen Helmuth von Moltke, sowie des letzten DEUTSCHEN Strategen, Erich von Mannstein, wird es so kommen…..……Clausewitz, beschrieb in seinen Werken, die Theorie…..

            …Moltke, setzte sie anno bei Königgrätz um……. getrennt marschieren, vereint schlagen…..

            https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_K%C3%B6niggr%C3%A4tz

            …nd das Meisterstück, von Moltke, war die Schlacht bei Königgrätz….

            https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_K%C3%B6niggr%C3%A4tz

            …danach der „Sichelschnitt“ ausgearbeitet, von Erich von Manstein….. anno 40….

            https://de.wikipedia.org/wiki/Sichelschnittplan

            ….lieber jfk, habe es doch gesagt…….. Manbiij, bleibt Syrisch, die vsa, dürfen Statisten spielen, um „IHRE KURDEN“ ZU BESCHÜTZEN….. den Euphrat abwärts, marschiert die Syrische Armee mit Russischer Rückendeckung, al Raqqua, die Islamisten-Stadt, wir die SAA mit Russlands Hilfe einnehmen, die vs-kurden und die vsa-zionisten-sölner, dürfen davor stehen bleiben…… ????
            …..hier ist der Chef…….

            https://www.youtube.com/watch?v=eeOa1c-sFNE

            …so nebenbei, Georgien und Ukraine……….

            …..lege mich in mein Bett und lese Grimms Märchen…….

            ….hier ein Liedele….. Leonard Bernstein…..

            BEETHOVEN – Symphony no. 9 „CHORAL“ – Leonard Bernstein (4)

            https://www.youtube.com/watch?v=t4N5-OALObk

            …das waren sie, die vsa, der westen, das nato-gesockse, insgesamt…. Lavrov, sagte es…

            https://www.youtube.com/watch?v=t4N5-OALObk

            …es ist ihr Ende…..

            Gruß Yorck Fränzelsmühle

  10. @Russophilus
    Da ich Ihre Ihmejladresse nicht habe und auch zu begriffsstutzige bin, um herauszufinden, wie man hier PNs verschickt, muß ich das Ermittlungsergebnis meines Bruders (Sie erinnern sich vielleicht an das ßöawa-Dings im Ullsteinhaus) auf diese Weise mitteilen. Kurz und knapp: da ist nix.

    Aber dafür liest mein Bruder jetzt auch hier mit und läßt Sie grüßen.

    ———————————-
    Die email Adresse ist diesunddas ät openmailbox punkt org – Russophilus

  11. „Die Russländer sehen bald die Enteignung der Oligarchen“

    Habe mich gefreut, dass es noch Menschen und Orte und Medien zu geben scheint, die die Realität noch beschreiben und bewerten können. Wenn ich mir dagegen unsere Presse anschaue: Bewusste Verwirrung und massenhaft unbewusst Verwirrte.

    Zum Thema Kulturzerstörung durch Unter/Ein-wanderung begründet von wirren einfältigen politischen Statthaltern (zB. Stegner & Co) ein wirklich lesenswerter Artikel!!

    http://www.epochtimes.de/feuilleton/meinungen/deutschland-schlaraffenland-warum-der-untergang-europas-unaufhaltsam-voranschreitet-a2065127.html
    (Was ist nur mit epochtimes los?)

    Ich kenne übrigens mittlerweile genügend von diesen Freunden, die uns (nicht immer allzu offensichtlich) beschimpfen und es sich gern bei uns („Opfern“) bequem machen. Fleiß?

  12. Pro-Ukrainische Aktivisten in Mariupol verlangen gleich hohe Heizkosten wie in Donezk.

    http://comments.ua/society/576602-mariupoltsi-zaviduyut-donetskim-tarifam.html

    „комментарии.ua“ teilt mit, dass die proukrainischen Aktivisten in Mariupol auf der Mahnwache gegen die Blockade von Donbass verlangten, die Heizungspreise bis zum Niveau von DVR und LVR zu senken.
    Die Menschen wundern sich, dass die Betriebskosten seit der letzten Erhöhung in der Ukraine, nun in den Republiken 4 Mal niedriger sind.

    Es sollte nun den Republiken auch Mut machen, sich noch intensiver um die Gebiete im Donbass, in denen Poroschenko noch sein Unwesen treibt zu kümmern, wenn „комментарии.ua“ сообщил auch darüber berichtet, dass die eigens zum Fest verbrachten Mitarbeiter von Mininvest, schon nach den ersten Tönen der ukrainischen Nationalhymne sich in alle Winde zerstreuten.

    Donezk hat seit 2014 die Kosten für die Bürger eingefroren. Nun sogar per Dekret des Donezker Leaders.

  13. Soeben hat Ksenia Sokolova, die neue Leiterin des humanitären russischen Hilfsfonds „Gerechte Hilfe“ («Справедливая помощь») und Nachfolgerin der verunglückten Dr. Lisa, hat soeben in einem Interview beim russischen Sender „Rossia24“ verdeutlicht:

    „Wir helfen in Russland, in der Ukraine, im Donbass und nun auch seit Monaten in Syrien. Das Problem in Syrien sind die Sanktionen. Der Fall dort ist sehr spezifisch.

    In Syrien sind genug gut funktionierende Krankenhäuser und auch genug gut ausgebildete Ärzte vorhanden, die aber keine Medikamente und Verbandsmaterialien haben, womit sie den Menschen und auch den Kindern helfen können. Einfach keine Medikamente mehr. Nichts.

    Aufgrund der Sanktionen der EU und USA sind Einfuhren von Medikamenten und medizinischer Ausrüstung nicht möglich. Unter Sanktionsverbot steht auch die Einfuhr praktisch aller Rohstoffe aus dennen syrische Pharmabetriebe eigene Medikamente früher herstellten oder heute herstellen könnten. Das ist das akuteste Problem dort. Eine echte humanitäre Katastrophe.

    Viele Menschen und zahlreiche Kinder können nicht behandelt werden und nicht wenige sterben deswegen gerade in Syrien, obwohl genug Ärzte da sind – die jedoch keine Medikamente zur Verfügung haben. Und die Welt schaut zu.

    Russische Medikamente die wir ihnen nach Syrien bringen sind mittlerweile so ziemlich die einzigen, die sie dort noch haben, aber ausreichend ist das eben nicht, da viele Menschen spezifische und komplexe Medikamente benötigen! Man muss das humanitäre Problem international deutlich machen, z.B. in der UNO. Wir werden jetzt auch weiter syrische Kinder zur kostenlosen Behandlung nach Russland ausfliegen, doch die humanitäre Katsrophe in Syrien bleibt.“

    Homepage des Hilfsfonds „Gerechte Hilfe“: https://doctorliza.ru

    1. Da weiss ich eine gute Lösung: Eine Kugel in die Schädel jener Ultraverbrecher, die solche Sanktionen aufrecht erhalten.

      Ansonsten sollte Fr. Sokolova doch mal eine Liste der am dringensten benötigten Medikamente öffentlich machen. Ich bin sicher, dass es noch genügend anständige Ärzte gibt, auch im westen, die die nötigen Rezepte ausstellen, so dass Menschen im westen, die noch Menschen sind, die Medikamente kaufen und dann nach Russland schicken können, von wo aus sie nach Syrien gebracht werden können.

  14. @ Russophilus
    ich habe gerade eine Mail an die Organisation geschrieben ( leider auf Deutsch, da ich kein Russisch kann ), wegen einer solchen Liste……
    Hier die Mail Adresse ( falls jemand sie möchte ) und das Ganze auf Russisch machen…

    info@doctorliza.ru

  15. ….lieber sehr verehrter von mir hochgeschätzte Volksgenossen, jfk…. Sie haben Recht, es wird so kommen…..

    ….hatte mich zwar schon zur Ruhe begeben, lag in meinem Bette, und habe gegrübelt….. lege mal ein Kärtlein bei, bei uns Preussen, hiess es Generalstabskarte…..

    …hier, Syrischer Kriegsbericht…..

    https://southfront.org/syrian-war-report-march-9-2017-govt-forces-crash-isis-in-aleppo-aim-raqqah/?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

    ….dabei ist zu erkennen, dass die Syrischen Kameraden mit ALLEN VERBÜNDETEN; wesentliche Fortschritte, nach Süden, auf al Raquaa machen…..

    …..auf der Karte, ist zu sehen, wurde heute aktualisiert, dass dies gesamten Gebiete, der vsa-zionisten-isis, westlich davon, zerrieben werden…. ……Sichelschnitt…. nicht ROMMEL; sondern Suheil Al Hassan…..

    ….hier in Aleppo…
    https://www.youtube.com/watch?v=eeOa1c-sFNE

    …diese gesamte Gebiet, wird, ohne Kämpfe, von der angloamerikanischen-Zionisten-Isis verlassen werden, irgendwo in die Wüste flüchten….. leichte Ziele…..

    …..also, die Gesamte Front, der Angloamerikanischen ISIS, welche sie seit 4 Jahren aufgebaut haben, gegenüber Khanasser, wird von HINTEN her aufgerollt……

    ….die Maginot-Linie der Angloamerikanischen-Zionisten-Isis, wird durch den Sichelschnitt zerstört……..

    ….der Vormarsch der SAA und Russischen Spezialeinheiten, geht natürlich unaufhaltsam weiter…… al Raqua…..

    ……wird die SAA und die Russischen Spetznas einnehmen, keine AMI-KURDEN……

    ….die vs-kurden und die amis, werden 20 km davor stehenbleiben…… schon klar…,

    ….liebe angloamerikanischen Froinde, langsam bekomme, ich doch das Gefühl, mit dem „Honigtopf“…… ihr dürft mitspielen, werded „gelobt“…..

    ……da ich früher, auch in Biologie in der Schule, auch immer eine 2 hatte, fielen mir die Fleischfressenden Pflanzen ein……..

    ….der Honigtau, usw….

    https://de.wikipedia.org/wiki/Fleischfressende_Pflanzen

    …wird lustig, das vs-gesockse, in Syrien….

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

  16. Eine Frage vorab: Im Video sieht man die Um- bzw. Aufrüstung der Panzer. Wenn mein Monitor die Farbe richtig darstellt, sind diese noch in Wüstentarnfarbe gehalten. Würde man sie nicht grün umspritzen, wenn man sie tatsächlich hier zum Einsatz bringen wollte?

    !!!!!!!!! +++ Beunruhigend +++ US-ARMEE VERSETZT IHRE PANZER IN EUROPA IN VOLLE KAMPFMONTUR +++

    Die USA lassen ihre in Deutschland massenhaft stationierten „Abrams“-Panzer, die nun auch mitten in Polen und den drei baltischen Staaten nahe der russischen Grenze stehen, in volle Kampfmontur sowie die Abwehrmodifikation TUSK und reaktive Panzerung ARAT-2 umrüsten.

    Gewöhnlich wird dieser aufwendige Schritt von der US-Armee ausschließlich vor dem Beginn von Kriegshandlungen gemacht bzw. bei einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit von unmittelbar bevorstehenden aktiven Kampfhandlungen. Für Manöver oder sonstige Übungen wird diese aufwendige Umrüstung eher kaum bis nie vorgenommen.

    +++ Hinweis: Laut russischen Militärexperten – zeigt diese massive Umrüstung, dass die US-Armee sowohl Deutschland als auch Osteuropa als einen sehr wahrscheinlichen Kriegsschauplatz sehen.

    +++ PS: Bei der reaktiven Panzerung ARAT-2 muss man wissen, dass diese gebaut wurde, um die US-Panzer vor russischen Anti-Panzer-Raketen „Kornet-E“ zu schützen, die ähnlich stark sind wie die US-Panzerabwehrraketen „TOW“ oder „Javelin“. Dies gelingt jedoch nur mit „Ausnahmen“, die den Russen natürlich bekannt sind. Im Ganzen ist ARAT-2 (400 mm) ein guter Schutz bei direkten Kämpfen gegen 30-mm Kanonen und Anti-Panzer-Raketen wie „Kornet-E“, wenn diese in einem Winkel (-/+ 30° bis 60°-Grad) z.B. gegen Turm erfolgen, da die effektive Panzerung dann bis zu 800 mm ausmacht und „Kornet-E“ nur bis 600 mm problemlos durchschlägt. Wenn „Kornet-E“ jedoch gerade wegs (90°-Winkel) zuschlägt – hilft ARAT-2 gar nicht. Jedoch hilft sie im vollen Umfang gegen die russischen Granatwerfer RPG-7, TUR „Reflex“ oder Panzerabwehrrraketen des PTRK „Metis-M“ für geringere Reichweiten.

    Ende Dezember 2016 verloren die türkischen Streitkräfte in Nordsyrien im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bei Al-Bab zehn Kampfpanzer vom Typ Leopard 2A4 und ein Sabra (M60T) durch Panzerabwehrlenkwaffen vom Typ 9K135 Kornet. Wobei dies Raketen der russischen „Kornet“-Exportversion waren und die gleichen Raketen bei der russischen Armee natürlich noch stärker & effektiver sind.

    Dutzende „Abrams“-US-Panzer der saudi arabischen Invasoren konnten im Jemen von den jemenitischen Huthi-Rebellen sogar mit älteren russisch-sowjetischen Raketen abgeschossen werden, wobei die Panzerung bei der US-Armee stärker ist, als bei Exportpanzern an Saudi Arabien. Die endgültige Wahrheit sieht man stets nur in der Schlacht.

    https://youtu.be/MN7EAG-7Pj0

    1. Da bin ich sorglos. Die ami Panzer sind völlig veraltet und mit das Schlechteste, was ich an Panzern kenne. Daran ändert sich auch nicht viel, wenn man die mit allerlei Schickschnack aufrüstet. MMn dient diese Aufrüstung eher dem Schutz vor älteren Systemen, die (z.B. alte RPGs) teilweise böse Schäden bei abrams Panzern angerichtet haben.

      Zur Frage des Einsatzortes: Vergessen Sie die Lachtruppen vor Russlands Grenzen. Es gibt nur sehr wenige denkbare Einsatzorte, von denen der wahrscheinlichste im Nahen Osten ist (Stichwort: die amis *brauchen* und zwar dringend wenigstens noch ein paar Basen dort; ich halte es für wahrscheinlich, dass sie mit einiger Kraft versuchen werden, zumindest Teile des Irak zu halten).
      Was uns angeht, so wäre denkbar, dass die amis ahnen, dass man sie hier bald nicht mehr haben will und dass sie beginnen, sich darauf vorzubereiten.

      Was die Russen angeht: Kornet ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Wenn ich mir die neuen Kristantema ansehe (die mKn. einstweilen noch nur auf Fahrzeugen montiert verfügbar sind) und dann mal kurz betrachte, wie die Russen so ticken, danngehe ich schwer davon aus, dass die Russen im Ernstfall ein hässliches Überraschungsei für die amis hätten, nämlich erheblich verbesserte Kornet und auf Tigr montierte Krisantema.

  17. Ich habe gerade gesehen, dass es ein akuelleres Dies und Das gibt. Vielleicht schieben sie den letzten Beitrag bitte dorthin?

    —————————————-
    Beiträge verschieben ist bei wp nicht möglich bzw nur händisch und sehr aufwendig – Russophilus

  18. @Radostin, sloga und Felix Klinkenberg,

    Danke für die Denkanstöße, die mir in etwa eine Ahnung geben, worum es ging. Die Figur Stalin und sein Wirken oder Nachwirken zu diskutieren benötigt in meinen Augen eine echte Gesprächsrunde, am Lagerfeuer, wo man gemeinsam die Gedanken schweifen lassen kann. Die Schriftform lässt, das weiß ich aus Erfahrung als Forenadmin, schnell die Emotionen hochkochen. Und das hatten wir hier schon zu oft.

    Was den Futurismus betrifft, liefert Wikipedia die Beschreibung einer Kunstrichtung, die eher erschreckend denn als erstrebenswert klingt. BAUHAUS und die damit verbundenen Gedanken und Absichten sind mir vertraut. Ich lebte einige Jahre in Dessau. Aus dieser Zeit kenne ich jemanden, der seine Wohnung voll mit unbekannten Kandinski-Originalen hängen hat, die sein Vater von der Straße auflas, nachdem die Nazis sie aus dem Fenster geworfen hatte.

    Umbruchphasen oder Neubeginne wie nach dem Krieg oder nach der Wende in der DDR beinhalten Optimismus und den Willen, alles besser zu machen. Man mag es nicht glauben, aber die DDR hatte eine Strahlkraft nach dem Krieg und zog auch Antifaschisten aus dem Ausland an, die dort leben und arbeiten wollten. Vor einigen Jahren stand ich in Kontakt mit dem Autoren der Biographie von Ernst Busch, der exemplarisch für die gescheiterten Hoffnungen im Zusammenhang mit der DDR-Gründung steht. Ab einem gewissen Punkt, knapp 10 Jahre später, hat er sich innerlich davon abgewandt.

    Ich bin gespannt, falls wir mit heiler Haut aus der aktuellen Umbruchphase kommen, was als Nächstes auf dem Programm steht.

    1. …lieber Uwe…….ob die Amis ihre Panzerchen umlackieren, ist völlig belanglos…….

      …..der Einzige, der es schaffte, moskau zu erobern, war Batu Khan, ein Enkel von Dschingis Khan, anno 1241…..

      https://de.wikipedia.org/wiki/Batu_Khan

      …historisch beschrieben, in der Trilogie von Wassili Jan

      https://de.wikipedia.org/wiki/Wassili_Jan

      ….habe seine Trilogie, während meines Studiums, an der Universität Bautzen, mindestens 10 mal gelesen…..

      „Die Trilogie über die Mongoleneinfälle bilden folgende Romane:
      „Dschingis Khan“ – 1939, wurde mit einem Staatspreis ausgezeichnet
      „Batu-Khan“ – 1941
      „Zum letzten Meer“
      ….übrigens, KIEV wurde damals auch erobert und verwüstet……. wie jetzt durch die Angloamerikaner…. aber wieder befreit……. Analogien, bieten sich an…….

      ……zwischendurch kamen die Polacken aus Polen zu besuch…..nach Moskau…

      https://de.wikipedia.org/wiki/Polnisch-Russischer_Krieg_1609%E2%80%931618

      ….aber Minin und Poscharski, befreiten Russland von der damaligen bevorstehenden Angloamerikanischen Zionisten-nato-eu-Herrschaft…..

      ….deswegen, legt Wladimir Putin, an diesem Denkmal auf dem Roten Platz, jedes Jahr einen Kranz nieder, im Beisein aller Russischen Gleubensgemeinschaften…. hier das Denkmal….

      https://de.wikipedia.org/wiki/Minin-und-Poscharski-Denkmal

      …..hier die Kranzniederlegung 2014….

      https://www.youtube.com/watch?v=p_WtqSWuXII

      ….weder der Sohn von Batu Khan, der damalige Schwede, Karl XII von Schweden……… hat es gerade bis Poltawa geschafft, bei Kiev…. anno, mehr nicht….

      https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_XII._(Schweden)

      ….der Enkel von Batu KHAN, Napoleon, schaffte es bis Moskau…..

      …..Rückzug an der Beresina….. hier eine Auswahl der Gemälde, über den damaligen Rückzug….

      https://www.google.de/search?q=%C3%BCbergang+%C3%BCber+die+beresina+gem%C3%A4lde&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwj464L51MzSAhXLAJoKHfEQDVgQsAQIIA&biw=1093&bih=458

      ….und der Urenkel, „uns führer“, schaffte es auch nicht, kam nur nur bis Stalingrad…

      ….auch der „FÜHRER“, schaffte es nichtttttttt ????

      :::ALLE VOR IHM SIND GERITTEN, uns füher, sass in keinem PANZER……

      …..wie wohl das vsa-märkel, nach Moskau fährt…… wird die Einstiegslucke vergrössert…… ??…. in einem bäh-er-däh panzer…… der Prof. Sauer, passt aber rein, den Gauck auch mitnehmen….. seine Tussy, spielt die Mutter Courage…..

      ….lieber UWE, sie haben verloren in Syrien und werden, auch in der Ukraine, „Ihr angebliches Terrain“; VERLIEREN……

      ….das Sie Dessau und das Bauhaus erwähnen, hier passend, der Dessauer Marsch….

      „Vereinigte Militärorchester der Deutschen Demokratischen Republik (1987). Solo- und Gasttrompeter ist Gerd Fischer vom Gewandhausorchester Leipzig.“

      https://www.youtube.com/watch?v=CDSYdgBgoBo

      ……so ist es…… ??????

      …hoffe, Ihnen auskunftsmässig gedient zu haben….

      Gruß Yorck Fränzelsmühle

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.