Ein Balkangespräch

Im Folgenden die Übersetzung eines sehr interessanten Gesprächs durch sloga zum Thema Balkan. (Quelle)

Bosnien – Am Balkan nichts Neues.

Kurzes Gespräch zw. Lavrov und Dodik (Präsident der RS).
Anmk: Bitte die Flaggen im Hintergrund beachten! Keine BiH-Flagge weit und breit.

L: Schön Sie zu sehen, Hr. Präsident! Und das regelmäßig! Ausgehend von Ihrem Gespräch mit Präsident Putin, möchte ich festhalten, was vereinbart wurde. Ziel ist es, am Prinzip der Vereinbarungen von Dayton festzuhalten. Es darf zu keiner Verletzung von Rechten der Staatseinheiten und ethn. Gemeinschaften kommen. Natürlich sind wir über die – in letzter Zeit sich häufenden – Versuche, Prinzipien auszuhebeln, besorgt. Uns ist bestens bekannt, dass einige unserer westl. Partner versuchen entweder ihre Augen zu schließen oder die Verletzungen direkt (aktiv) zu unterstützen. Wir arbeiten aktiv daran, sie (westl. Partner) davon abzuhalten und auf die Schiene der Vereinbarungen des UN-Sicherheitsrates zurückzubringen. Wir haben erst kürzlich im zuständigen UN-Komitee all die Fragen, die dieses Thema betreffen, prinzipiell gestellt und (von unseren Partnern) keine Einwände vernommen. Wir werden unseren Weg unbeirrt fortsetzen. Natürlich trachten wir weiterhin, unsere Bindungen zur RS auf Handels-, Wirschafts- und humanitärer Ebene weiter auszubauen. Wir rechnen damit, diese Themen datailliert besprechen zu können.

D: Vielen Dank Hr. Minister! Ich bin ebenfalls sehr erfreut, dass wir uns regelmäßig sehen. Ich danke natürlich erneut Ihrem Staat, Ihrer Regierung, Präsident Putin und Ihnen persönlich, zu Ihrem prinzipiellen und kontinuierlichen Standpunkt in Bezug auf die Probleme in der Region; insbesondere in BiH. Ich nutze die Gelegenheit, um mein Beileid zum Tod von Bot. Tschurkin auszusprechen. Er war tatsächlich unser großer Freund und für Sie; ein wichtiger Mann. Auf jeden Fall steht eines fest: Würde Rußland das internat. Recht nicht unterstützen (insbesondere die Dayton-Vereinbarungen in BiH), würden sich viele Dinge zum Schlechteren entwickeln.

Interview von Sputnik mit Dodik (Anmk: vor seiner Reise nach Moskau):

D: Ich kann behaupten, dass es sich um regelmäßige Konsultationen mit Präsident Putin handelt, die sich nun schon über Jahre entwickelt haben. Es ist ein üblicher Informationsaustausch. Unsererseits u.a. der Versuch, Investoren aus Rußland zu gewinnen, die sich in der Vergangenheit (Anmk: Anspielung auf Ölraffinerie der RS) als guter Investitor und Partner erwiesen haben. Natürlich werden wir jederzeit Präsident Putin, der Präsident eines Staates ist, welcher im Sicherheitsrat für den Frieden in BiH mitverantwortlich ist bzw. eines Staates, dem zweifellos eine tragende Rolle bei der Beeindigung der Kriegshandlungen und das Bringen von Frieden am Balkan zukam, über den Stand der Dinge in BiH und der Region – aus unserer Sicht – informieren. Natürlich interessiert uns die Sicht Rußlands auf aktuelle Themen wie Naher Osten oder Syrien, da sie sich unmittelbar auf unsere Region reflektieren. Durch die Gespräche können wir unser Potentiale in Bezug auf den globalen Terrorismus stärken. Ein Terrorismus, dem fast alle Länder dieser Erde ausgesetzt sind; wobei die RS unmittelbarst einer großen Gefahr ausgesetzt ist. Sie manifestiert sich in den verschiedenen radikalen Gruppen, die sich in der (mosl.-kroat.) Föderation befinden und immer weiter ausbreiten. Die RS ist zweifellos ein Ziel der islam. Terroristen. Daher ist bei den Gesprächen auch die Intensivierung der Ausbildung unserer Anti-Terror-Einheiten ein Thema. Auch in diesem Bereich müssen wir unsere Bindungen stärken.

Es handelt sich also um einen normalen, legitimen Besuch. Die dadurch entstehende „Hysterie“ basiert auf der Animosität gegenüber Rußland und letztendlich uns (RS) gegenüber. Das sind jene Kräfte in Sarajevo, die leichtfertig – dem Westen hörig – für Sanktionen gegen Rußland stimmten. Jene Kräfte, die Rußland gerne schwach sehen und die RS auslöschen würden. Jene Kräfte, die jede Form einer normalen Kommunikation mit Rußland als Verschwörung ansehen, die nicht existiert. Präsident Putin hat bei all den Gesprächen niemals das internat. Recht in Frage gestellt. Rußland hat niemals BiH und seine territor. Integrität in Frage gestellt. Ich habe niemals – offiziell oder privat – etwas anderes gehört. Ich nutzte hiermit erneut die Gelegenheit, um mich bei Präsident Putin zu bedanken, weil er vom Vetorecht gebrauch machte, als auf eine brit. Initiative das gesamte serb. Volk als „genozidales Volk“ gebrandmarkt hätte werden sollen (Anmk: selbstverständlich wäre das serb. Volk das erste, welches im Grunde als „genozidales Volk“ per Resolution gebrandmarkt worden wäre; davor gab es in der jüngeren Geschichte natürlich keine einzige Gelegenheit eine ähnliche Resolution bei anderen Völkern anzudenken bzw. einzubringen …).

S: Bei den Gesprächen wird es auch um das Thema „Volksabstimmungen/Referendum“ gehen. Meines Wissens nach war der russ. Botschafter der Einzige in Sarajevo, der den Standpunkt der RS (Volksabstimmungen abhalten zu wollen) positiv gegenüberstand. Erwarten Sie, dass Präsident Putin Sie ersuchen wird, eine bestimmte Volksabstimmung (Anmk: bez. Unabhängigkeit?) – sofern es zu ihr kommen sollte – zu verschieben?

D: Nein, das erwarte ich nicht. Ein Referendum ist ein ernster politischer Prozess, der nicht aufgehalten werden kann. Unser Treffen wurde im Juli vereinbart. Erst später kamen die Idee über ein Unabhängigkeitsreferendum auf. Sie war eine Reaktion auf die Aktionen aus Sarajevo. Bakir Izetbegovic hat gezeigt, dass der Verfassungsgerichtshof unter seinem Patronat steht. Außerdem ist bewiesen, dass der westl. Teil – der sich mit BiH befassenden Interessensgemeinschaft – die polit. Interessen der Bosniaken aktiv unterstützt bzw. aktiv benützt. Daher wird dieses Thema mit Sicherheit besprochen werden; stellt allerdings mAn ein Randthema dar.

Lt. Verfassungsgerichtshof sind „unsere“ Volksabstimmungen generell verfassungswidrig. Diese seit dem Krieg bestehende Stereotype, dass die Serben und die RS die alleinigen Schuldigen in der Region sind, wird erneut genutzt. Sie soll vor allem eines: Die bosn. Politiker und Strukturen versuchen damit ihre Passivität in Bezug auf die Verhinderung von Aktivitäten islam. Terroristen in der Region, zu verschleiern.

S: Gibt es eigentlich Informationen und Beweise, dass diese Gruppen sich vergrößern?

D: Natürlch. Da das Abenteuer in Syrien offensichtlich zu Ende geht, kommen viele – nun sehr gut ausgebildet – wieder zurück bzw. nach Hause. Wir haben diese Daten. Wir haben innerhalb des Innenministeriums eine Abteilung eingerichtet, die sich mit dem Terrorismus beschäftigt. Unsere Informationen zeigen große Versammlungen und eine kontinuierliche Expansion. Außerdem eine immer größer werdende Anzahl an musl. Bosniern, die sich dem internat. Terrorismus anschließen, der nicht nur die RS bedroht sondern die ganze Welt. Es ist bekannt, dass alle terror. Angriffe in Europa auf die eine oder andere Art mit Bosnien in Verbindung gebracht werden konnten. Natürlich sind nicht alle Moslems Terroristen. Aber alle in BiH ausgeführten terror. Akte wurden von Moslems ausgeführt.

S: Versuchen wir noch einmal das polit. Werkzeug „Referendum“ zu entmystifizieren. Warum war es plötzlich – als es erwähnt wurde – ein Startschuß um buchstäblich „aus allen Lagen auf die RS zu schießen“? Ja sogar mit einem neuen Krieg zu drohen … Was wollen Sie mit einem Referendum überhaupt zeigen? … Warum reagiert die Gegenseite darauf so nervös und gereizt?

D: Der Westen mischt sich grenzenlos in innerbosn. Angelegenheiten ein; in Bezug auf Lenkung von Mikro- und Makroprozessen. Für westl. Botschafter ist Bosnien ein Übungsplatz, um für zukünftige Posten an exotischen Orten zu üben (wie z.B. den Nahe Osten). Sie glauben, dass sie die Herrscher Bosniens sind. Aus diesem Blickwinkel betrachtet, unterstützen sie die Moslems in Bosnien und „leiden“ mit ihnen mit; betr. deren „weinerlichen Beschwerden“ in Bezug auf deren Opferstatus. Nur sie sind Opfer. Es wurden keine Serben und auch keine Kroaten getötet. Nur sie sind Opfer. Natürlich gab es auf allen Seiten Opfer. Es ist eine erbämrliche Lügenveranstaltung, die eine Aussöhnung verhindert. Die einen sind immer und überall Opfer während die anderen immer und überall Täter sind (Haag).

Es geht darum, dass der Westen Befehlsempfänger haben möchte. Sie wollen jene haben, die bereit und willig sind, ihre polit. Ziele auszuführen. Die RS hat bereits über Jahre gezeigt, dass sie dafür nicht zu haben ist. Sie ist zum Dialog und/oder Partnerschaft bereit. Allerdings ist sie niemals bereit sich zu unterwerfen und jenen zu folgen, die meinen, dass „wir die nächsten 300 Jahre gut leben werden, wenn wir nur folgsam wären“ (und von uns selbst Abstand nehmen bzw. uns selbst negieren). Wir werden fortsetzen, unsere Interessen zu verteidigen. Wir sind nicht gegen andere sondern FÜR unsere Interessen.

Das letzte Referendumg (Anmk: für den Nationalfeiertag der RS am 09. Jänner – Tag des Apostels Johannes) wurde von der westl. Gemeinschaft wie folgt sinngemäß kommentiert: „Ihr habt kein Recht darauf! Ihr müßt folgsam sein!“ Angeblich verletzen wir alle demokratischen Rechtsformen. Auf der anderen Seite haben wir vom Westen davor gelernt, dass die Meinung der Bürger eines der größten demokratischen Werte wäre. Wenn ein Referendum für die Völker des Westens ein besonderes Gut darstellt, wieso nicht für uns? Wo liegt das Problem?

Der größte Schuldige für die Situation ist die Struktur um den Hohen Repräsentanten (Anmk: wie der Zufall es will: von Beginn an stellten ihn die ösis), die sich in der Vergangeheit als Schwerstkriminelle auf höchster Ebene zeigten. Sie haben öfter internat. Recht und Dayton gebrochen und öfters einmal: „im Geiste von Dyton entschieden“. Da sie dabei nur den Flaschengeist aus der Flasche gelassen haben, stehen wir – wo wir stehen. Die Fremden waren von Beginn an durchgehend auf der Seite der Bosniaken.

Ständig haben diese Vertreter uns vorgeworfen, dass wir (Politker der RS) Entscheidungen treffen, die nicht der Wille des Volkes wären. Als wir nach dem Willen des Volkes fragten, waren wir plötzlich unverantwortlich. Im Grunde ein Spiel ohne Ende …

Was diese div. Typen und Schwindler betrifft, die in Bosnien herumspazieren. Sie haben eine Richterin im Verfassungsgericht, die aus Mazedonien stammt, die hier ein sehr schönes Gehalt bezieht und sich erhofft, ihre Karriere weiter auszubauen und evtl. in ein europ. Gericht oder eine andere europ. Instiution „aufzusteigen“. Sie kommt also aus einem Land, in welchem der Staatsfeiertag mit einem kirchlichen Feiertag zusammenfällt. Das ist für sie kein Problem. Allerdings ist für sie gleichzeitig ein Problem, wenn dasselbe in der RS stattfindet. Im Grunde werden triviale Gründe vorgeschoben, um zu sagen: „WIR werden euch sagen, wann ihr euren Staatsfeiertag zu feiern habt!“ Es ist unblaublich, dass jene aus dem Westen gemeinsam mit den Bosniaken und Bakir Izetbegovic meinen: „Wir werden euch nicht erlauben am 09. Januar zu feiern.“ Und meinen, wir werden Bakir sagen: “Danke Bakir! Danke, dass Du uns darauf aufmerksam gemacht hast! etc. etc.“ Wenn jemand glaubt, dass wir uns von Bakir bestimmen lassen werden, wann wir unseren Feiertag abhalten werden, der fällt nicht in die Kategorie „Spekulation“ sondern „Verrücktheit“.

S: Es heißt, dass 90% der Entscheidungen des Verfassungsgerichtes bisher nicht umgesetzt worden sind?

D: Das gibt es ja kein zweites Mal auf der Welt! Dass Verfassungsgerichtsentscheidungen als Basis für strafrechtliche Verfolgungen herangezogen werden. Bosnien ist kein Quasi-Staat. Bosnien ist weitaus weniger als ein Quasi-Staat. Sie haben ein Verfassungsgericht, in welchen seit 20 Jahren Ausländer Entscheidungen treffen. 20 Jahre! Die eine aus Mezadonien ist daran interessiert, ihr monatl. Gehalt zu erhalten. Wer ist hier an Recht und Gerechtigkeit interessiert? Ich komme wieder auf den Anfang zurück: Der ganze Zirkus wird veranstaltet, um die terror. Potentiale bzw. die Inaktivität der Bosnier diesbezüglich zu verschleiern. Bei einer der letzten UN-Veranstaltungen in New York hat der österr. Außenminster vor einigen europ. Kollegen festgestellt: „Das terror. Potential hat sich am Balkan stark gesteigert. Insbesondere in Bosnien, Mazedonien, Kosovo und Albanien.“ (Anmk: die ösis sollten es ja wissen, schließlich ist einer von ihnen der Oberhäuptling Bosniens). Endlich! Endlich hat das einer von ihnen ausgesprochen! Und wir sollen dazu nun schweigen?

Dann sehe ich oft diese „Europäer“ zu mir kommen und so tun, als wäre alles in bester Ordnung. Sie meinen, wir müssen weiterhin dem Weg in die eu folgen; das Allheil. Im Grunde: bis wir in der eu ankommen, wird sie zerfallen. Das wird definitiv passieren. Wobei viele Standards in Ordnung sind; dagegen ist nichts zu sagen; vieles kann man umsetzen. Allerdings geht es nicht darum. Es geht darum, dass die daherkommen und uns ihre Situation „verheimlichen wollen“ und gleichzeitig uns „überreden“ oder „bevormunden“ wollen.

Um auf das Verfassungsgericht zurückzukommen. Der Hohe Repräsentant hat gemeint, dass die Nichtumsetzung von Entscheiden strafrechtlich verfolgt werden soll. Das ist natürlich weder in der bosn. Verfassung noch in den Vereinbarungen von Dayton vorgesehen. Das hat dann Paddy Ashdown oder Wolfgang Petritsch (Anmk: ein ehem. Ösi-Hoher Repräsentant) festgeschrieben. Wolfgang Petritsch ein Stinker, der heute für 300 – 400 Euro die eine oder andere Aussage für die Zeitung Avaz, die natürlich immer gegen die Serben gerichtet ist, ausspricht. Der Sinn dahinter ist es, den Gegner aus Angst vor strafrechtl. Verfolgung von Entscheidungen abzuhalten. Das wird nicht funktionieren, denn sie müßten im Prinzip jeden festnehmen, der am Referendum teilnimmt. Das ist sinnlos und unmöglich.

Bakir hat einem westl. Botschafter aufgezählt, wieviele Waffen sie hätten, wenn Dies oder Jenes geschieht. In diesem Gespräch hat Bakir auch erwähnt, was wir hätten und haben (wir wären schwächer aufgestellt). Derselbe Westen hat alle unsere Fabriken, die Waffen und Munition herstellten, zerstört. Während in Bosnien 6 Fabriken weiterhin Waffen und Munition produzieren. Niemand im Westen sieht das als Problem. Aber das heißt nicht, dass wir nicht das Potential hätten. Wir WISSEN, dass sie seit 5 Jahren die Idee haben, bis zur Drina vorzudringen. Aber das sind deren Probleme. Es ist leichter sich zu verteidigen, als anzugreifen …

Amerika ist zweifellos ein wesentlicher Faktor, den man ausweichen sollte bzw. eine Konfrontation vermeiden sollte; vor allem, wenn man eine kleine Gemeinschaft ist. Aber natürlich hat man Fundamente, die man nicht mit Füßen treten kann; Moral und Charakter. Man kann nicht zum Schleimer und Kriechtier werden. Aber solche Aktionen wie bei Vucic, dass bei Treffen mit den amis auf einmal unerwartet irgendwelche Interessensgruppen plötzlich „auftauchen“, habe ich öft miterlebt. Das ist normal. Da gerät man automatisch in die Defensive. Es wird der Öffentlichkeit eine „Geschichte“ weiter erzählt; nichts Anderes. Es wird in dieselbe Richtung gestoßen.

Bill Clinton hat zu Alija Izetbegovic damals gesagt: „Wenn ihr uns auf eurer Seite haben wollt, müßt ihr zumindest einen Ort organisieren, wo Tausende sterben werden.“ Und Alija hat mehrere Orte organisiert. Woraufhin auf die RS und im weiteren Kontext auf Serbien Bomben abgeworfen worden sind. Natürlich müssen die amis jetzt ihre Schandtaten verteidigen bzw. zu verschleiern versuchen. Wenn sich eine Militärmacht auf die Seite eines Kriegsteilnehmers schlägt und mit ihm gemeinsam im offenen Kampf kämpft, ist das eine Sache. Das ist in Ordnung. Aber Ihr habt unsere Zivilisten getöten und angereichertes Uranium abgelassen. Wegen Euch ist das Spital in Banja Luka voll mit Kindern, die an Leukämie erkrankt sind. Was hat Ihr da gemacht? Warum versucht Ihr, unsere Gene zu zerstören?

Srebrenica ist eine Lüge. Markale (Anmk: jener Bombenangriff auf einen Markt in Sarajevo, der den amis/der nato als Vorwand diente, um die RS anzugreifen) ist eine Lüge und das „Massaker der Tuzla-Pforte“ ist eine Lüge.

S: Weil Sie Markale ansprechen. Es ist bewiesen, dass die Serben dafür nicht verantwortlich sind und das Thema wird erneut aufgewärmt.

D: Die amis haben sich mit diesen Situationen „gespielt“. Erstens haben sie das Waffenembargo damals gebrochen. Sie haben erlaubt, dass über geheime Kanäle über Kroatien die Moslems Waffen bekommen. Zweitens haben sie rd. 4.500 heilige Krieger für den Islam nach Bosnien gebracht, die hier sehr gut ausgebildet worden sind und dann teilweise beim Angriff am 11.09. „verwendet“ wurden. Die amis haben sich selbst einen „nützen“ Feind geschaffen. Dann wurden mit Hilfe der Medien die Serben als Haupttäter, Monstren und vieles mehr charakterisiert. Sogar Markale haben sie inszeniert, was im Grunde der erste terror. Angriff auf unserem Gebiet darstellt. Die moslem. Regierung hat die Explosion organisiert und per Medien behauptet, dass es „von der Seite käme“. Sogar Haag akzeptiert diese Behauptung nicht mehr als Wahrheit. Auf internat. Niveau wollte niemand jemals eine internat. Kommission mit internat. Ballistikern einrichten, um die Tatsachen zu eruieren. Dasselbe geschah bei der „Tuzla Pforte“, wo ebenfalls Explosiv untergejubelt wurde. Dabei wurden 70 Menschen getötet und es wurde behauptet, dass eine Granate aus einer serb. Kanone gefeuert worden wäre, die von der angegebenen Position unter keinen Umständen das „Ziel“ hätte erreichen können. Die Wahrheit wurde nie festgestellt. Auch bei Srebrenica haben wir einen sehr gewichtigen Teil an Unwahrheit. Natürlich brauche ich nicht erwähnen, dass es mir am liebsten wäre, wenn niemand getötet worden wäre und der Krieg nicht stattgefunden hätte. Aber auf Basis der Lügen, wollen sie mein Volk verurteilen und die RS auslöschen. Das kann ich so nicht hinnehmen.

Wenn es nach denen geht, soll Srebrenica zum Mythos werden. Haag hat die Causa Srebrenica „geformt“, indem sie eine wohlwollende serb. Kommission einsetzte, die den Bericht mit den „Tatsachen“ der westl. Gemeinschaft unterschrieb. Sie konnten den Bericht mit 8.700 Toten lesen und unterschreiben. Es wurde niemals bewiesen oder nach der Wahrheit gesucht. Sie haben dort Fälle, wo sie Tote z.B. aus Vlasenica aus ihren Gräbern ausgegraben haben, um sie in Srebrenica dazuzuzählen. Das wird eines Tages zum Vorschein kommen. Das kann man nicht ewig verstecken. Bei jenen, die in Lügen leben wollen, wird das nicht viel ändern. Allerdings gibt es viele, die an der Wahrheit interessiert sind. Laßt uns eine neutrale Kommission formieren, die exakt festhalten wird, was in Srebrenica genau geschah. Egal ob das zwei, drei oder fünf Jahre dauern würde. Jeden einzelnen verifizieren. Wir haben Leute angerufen, die sich auf der Gedenktafel bzw. Grabsteinen in Srebrenica befinden. Einen Huso haben wir z.B. angerufen und der hat sich aus Schweden gemeldet.

S: Was würde so eine Kommission grundlegend ändern?

D: Viele amis haben ihre Karrieren auf Srebrenica aufgebaut; viele des Clinton-Clans.

S: Die Zeichen in der Welt zeigen unweigerlich Richtung Krieg. Wird es einen – ich hoffe eher kleineren – Krieg geben?

D: Alle globalen Krisen des Westens wurden durch Krieg gelöst. So war es im WW2 und seiner vorausgehenden Hyperinflation. Offensichtlich wird die sog. Hypothekarkrise aus 2008 nur camoufliert. Sie hat nie aufgehört. Sehr gewichtige westl. Banken stehen vor dem Kollaps. Man kann sie gar nicht mehr sanieren. Das Einpumpen von Geld ist keine Lösung. Das ist nur flicken. Der Westen hat keine geeignete Lösung für seine Wirtschaft. Daher auch die Strukturkrise in Europa, da wir hier eine Disbalance von Zielen und Möglichkeiten haben. Da kommt die Flüchtlinskrise gerade recht. 1,5 Mio. Menschen bringen 550 Mio. Menschen in Gefahr? Irgendwie als Perzeption schwer vorstellbar. Die eigentlichen Probleme werden camoufliert. Das Problem, dass ihre Wirtschaft nicht mehr wachsen kann. Das Problem, dass sie monatl. rd. 60 Mrd. ohne jegliche Deckung drucken. Insgesamt rd. 1.100 Mrd., um ihre Wirtschaftssystem zu retten. Wenn sie so viel Geld ohne Deckung drucken, dann schwächen sie ihre Wirtschaft und Werte. Wenn sie das tun, verarmt gleichzeitig die Gesellschaft. Da die Gesellschaft gewohnt ist, schön und gemütlich zu leben, stellt sich die Frage: Wie sehr sie mit einer Verarmung einverstanden sind bzw. sein werden???

Auf dieser Welle der Frustration reiten dann allfällige Kriegstreiber; auch in unseren Breiten. Da droht uns ein gewisser Halilovic – ehem. General der bosn. Armee – über die Medien mit Krieg. Wir wissen, dass Sarajevo genauso denkt.

S: Haben Sie bei Ihren Gesprächen in Moskau oder mit Präsident Putin, um Hilfe in Form von Waffen o. ä. Ersucht, da sich die RS eigentlich in ständiger Gefahr befindet?

D: Die RS darf keine Armee haben. Wir haben nur die Polizei. Was wir hier an Hilfe ersuchen können, muß im Rahmen dessen sein, was für die Polzeiarbeit üblich ist. Es kann den Rahmen nicht sprengen. Alles was ein Polizist in Deutschland oder Österreich hat, wollen wir für unsere Polizisten ebenfalls haben. Alles was dort legal ist, muß auch hier legal sein. In diesem Sinn werden wir unsere Polizei mit der neuesten Ausrüstung ausstatten, damit sie gegen den Terrorismus kämpfen kann. Hier kann ich Ihnen ebenfalls den Zynismus der westl. Wertegemeinschaft zeigen. Hinter verschlossenen Türen sagen sie mir oft, dass die Polizei der RS die bestfunktionierendste im Gebiet ist. Allerdings werden sie das niemals von ihnen in der Öffentlichkeit hören. So wird z.B. unsere Abteilung für Cyber-Kriminal regelrecht von den Westlern belagert, in der Hoffung den einen oder anderen abwerben zu können …

Bei Serbien ist das etwas anderes. Sie haben eine Armee und sollten sie in Schuss halten und aufrüsten.

S: Zum Schluß. Gibt es konkrete wirtschaftl. Projekte mit Rußland?

D: Rußland hat seine eigenen Probleme; die Sanktionen. Wir hatten ebenfalls welche. Insofern eigene Erfahrung und sind gespannt, wie sie Rußland lösen wird. Wir sind an der Produktion von Nahrungsmitteln (Obst, Gemüse, Fleisch) für den russ. Markt interessiert.

Randbemerkung: In dem Interview steckt vielleicht nicht unbedingt das Allerneueste und Weltbewegendste; allerindgs evtl. einiges Unbekannte. Ich möchte – irgendwie schon gebetsmühlenartig – erneut festhalten: Es handelt sich um offizielle Aussagen eines Vertreters eines Gebietes mitten in Europa (vergleichbar mit einem Präsidenten eines dt. Bundeslandes, wobei mir bei diesem Verleich – bei aller Liebe – nicht ganz wohl ist). Also KEIN Analyst, der seine Privatmeinung kundtut odar gar westl. Blogbetreiber, die sich hinter diesem und jenen verstecken müssen/wollen/können/sollen und ganz aufgeregt sind, wenn sie irgendein „großes Geheimnis“ auf die Spur gekommen sind und/oder gleiches wie ein Heiliger die 10 Gebote offenbaren … Anwesende sind natürlich ausgeschlossen, da ich die Bemerkung logischerweise nicht so verfaßt hätte, wenn ich der Meinung wäre etc. etc. etc.

31 Gedanken zu „Ein Balkangespräch“

  1. Herzlichen Dank an sloga für diese Mammutarbeit, ein sehr interessanter Blick auf das dortige Geschehen.
    Der Balkan ist uns viel näher als so manch anderer Brennpunkt, leider m.M. nach zu vernachlässigt.
    Bitte weiter machen.

    Da auch Russland dort starke Interessen hat, bin ich guten Mutes. Zu seiner Zeit wird auch dort “ geregelt“ werden, desgleichen auch hoffentlich in “ D „.

  2. Ich komme aus Kroatien, und ich sehe mit Sorge wechselnde Spannungen in Nachbarschaft. Aber Situation in Bsnien ist nicht vergleichbar mit Situation aus 1992. Damals hatten Kroate und Serben ein Konflikt in Krajina welche sich in Bosnien übertragen hat. Ohne diese Konflikt, hätten Kroate und Serben Bosnien geteilt. Heute haben Kroate, gar kein Motiv gegen Serben zu kämpfen. Neue Gebiete zu erobern für eine schrumpfenden Bewölkerung mach wenig Sinn. Kroate in Bosnien haben alle kroatische Pass und damit ein EU Pass. Das hat geführt dazu, dass junge Bewölkerung auswandert. Gleiche Situation haben auch Serben. Mit anderen Worten, demographisch sind Serben und Kroate nicht in Lage ein Krieg zu führen.
    Ein EU träumt davon ewig zu egsistieren. Mit eine Abspaltung von RS entsteht eine muslimische Land in Mitte von Europa. Das versucht man zu verhindern damit, dass alle 3 Nationen zusammengehalten werden. Trotz wachsenden Bewölkerung werden Bosnier immer zwischen Kroatien und Serbien in Griff gehalten werden. Aber diese Wünsch ist wie Traum von ewige Europa unrealistisch. Einfluss Saud Arabien an Bosnien von Tag zu Tag wird grösser. In letzte paar Jahre haben über 20 000 Araber Imobilien in Bosnien gekauft. Serben, Kroate und ein Teil Bosnier sehen das mit Sorgen an.
    Auf anderen Seiten, hat man Bosnier eine Hoffnung gegeben irgendwann in Nähe Zukunft in EU beizutreten. Diese Hoffnung ist einzige Sperre gegen islamisierung von Gesellschaft. Wenn junge Bosnier begriffen, dass sie angelogen sind, werden Sie sich andere Freunde aussuchen und das withdraw Ende von Bosnien welche wir jetzt kennen.

    1. @Zgvaca

      „Kroate in Bosnien haben alle kroatische Pass und damit ein EU Pass. Das hat geführt dazu, dass junge Bewölkerung auswandert.“

      Ich denke, dass du hier Ursache und Wirkung verwechselst. Wenn die Jugend auswandert, ist das ein Zeichen für die Perspektivlosigkeit, die sie für ein Leben im eigenen Land sehen.
      Der EU-Paß erleichtert das natürlich, wahrscheinlich sogar gewollt.
      Es ist doch wirklich bedrückend, nach „jahrzentelangem Kampf gegen Unterdrückung und Bevormundung“ erreichen sie endlich „die Freiheit und kommen in den Genuss der westlichen Werte“ und das Ergebnis ist, dass die Jugend auswandert. Das sagt doch alles, oder?

      1. Noch 1991 hat in Bosnien etwas über 650 000 Kroaten gelebt. Heute sind etwa über 400 000. letzte Volkszählung würde von alle 3 Parteien manipuliert. Dank kurzsichtigen politik von Tudjman und seine Faschisten, haben Kroate viele Gebiete wo sie seit Jahrhunderten lebten verlassen. Weniger wissen, dass Zentrum kroatische Kirche war banja Luka heutige Hauptstadt von RS. Bosanska Posavina würde in Dayton verschenkt und mit Washington Vertrag hat Kroatien faschistische Staat Herceg Bosna aufgegeben. Mostar ist geteilte Stadt und wenn ein Kroate in Bosnien studieren will, dann muss er nach Zagreb oder Split umziehen. Keine kommt zurück. Gesamte kroatische Volk in Bosna lebt von Subventionen aus Kroatien. Es werden keine neue Fabrike gebaut oder irgendwo etwas investiert. Klar, dass dann Sarajewo Bundesgelder sparsam in diese Regionen überweisst. Ich kenne keine Kroate, welche Bosnien wie sein Staat sieht und ist bereit für ihm zu kämpfen. Trotz, dass unsere Presidäntin ehmalige NATo Sekräterin mit ganze Kraft versucht Kroatien wie bewahrer von Bosnien zu presentieren, aber zimlich erfolglos.
        Dodik ist ein Populist welche immer trifft Nerv des Volkes. Wenn er behauptet, dass Verwalter von Bosnien ein Lohn von 26 000 Euro Monatlich kriegt, dann verursacht er immer gewünschte Effekt. Bosnien ist ein Totgebührt. Desto früher EU das begreift wird es besser für alle Volker dort unten.

          1. Diesem Wunsch schließe ich mich an.

            “ Die Föderation ist für uns Ausland.“
            So Dudik bereits 2009 im Interview

            http://derstandard.at/1234507701901/STANDARD-
            Interview-mit-Premier-Dodik-zur-Nachlese-Bosnien-
            ist-ein-Zwang-das-Resultat-von-Dayton

            und weiter in diesem Interview 2009 (was hat sich geändert seither?)

            „STANDARD: Hat der Internationale Hohe Vertreter immer noch das letzte Wort in Bosnien?

            Dodik: Ja. Aber diese Zeiten sind vorbei. In der Praxis kann der Hohe Vertreter mit Gewalt seinen Willen nur schwer durchsetzen. Jahrelang war er ein Motor der Politik in Sarajevo, man hat über 200 demokratisch gewählte Leute in der RS einfach abgelöst, unsere Fonds, unser Geld weggenommen, uns Rechte abgestritten, alles im Namen eines angeblich normalen Bosniens. Nichts hat genützt, auch der internationalen Gemeinschaft ist mittlerweile klar geworden, dass die RS ein Faktor ist, der bestehenbleiben wird „

          2. @ Russophilus

            Was @ zgvaca geschrieben hat, ist im Großen und Ganzen ziemlich objektiv. Heilige wird man in Bosnien auf keiner Seite finden.

            Ich meine, dass Dodik in Moskau mitgeteilt wurde: „Füße stillhalten! Die Zeit spielt für euch. Kein Unabhängigkeitsreferendum. Nicht jetzt. Keine Provokationen. etc. Die beiden anderen werden die Nerven schon noch wegscheißen.“

            Lassen wir den Oberhäuptling (amis) beiseite. Bleibt den Kroaten die vatikan-german. katholi.-front. Naja. Damit kann man heute nicht unbedingt „Häuser gewinnen“.

            Noch schlimmer sieht es für die Moslems aus. Die haben ihre türken-araber-front; plus isis im Genick. Allesamt zählen in jüngster Vergangenheit nicht unbedingt zu den Gewinnern …

            In Bosnien kann man (da alle „großen Spieler“ – außer China – anwesend sind) sehr gut herauslesen, wohin die Reise der Weltpolitik gehen könnte. Aber das war eigentlich nicht mein Hauptmotiv für die Übersetzung.

            Lassen wir Bosnien und den Balkan beiseite. Ich meine, dass mehr als 80% von Dodiks Feststellungen in dem einen oder anderen Kommentärlein hier besprochen, ausgesprochen, befürchtet, vermutet etc. wurde.

            Stichworte: eu-zukunft; isis-zeuger bzw. nutzer; Lug und Trug bei westl. Offiziellen auf Schritt und Tritt; Beileid für Tschurkin; 09.11.-Drahtzieher uvm.

        1. Vielleicht hättet ihr für Jugoslawien kämpfen sollen und diese elenden „separatistisch angemalten Unabhängigkeitsführer“ bekämpfen sollen. In Wirklichkeit wollten diese Marionette nur an die EU Fressnäpfe.

          Sloga hatte es schon mal erläutert, 1 bis 2 Generationen waren nicht genug um als Volk zusammenzuwachsen.
          Man stelle sich nur mal vor die Sachsen würden gegen Brandenburgen in den Krieg ziehen.

          Ich meinte es auch nicht persönlich, darum schrieb ich ja, das mit Pässen ist gewollt. Ein Land ohne Jugend ist ein Land ohne Zukunft. Als erstes muss da meiner Meinung nach Aufklärungsarbeit betrieben werden. Der Feind ist nicht der Nachbar.

    2. “ Heute haben Kroaten, gar kein Motiv gegen Serben zu kämpfen Neue Gebiete zu erobern für eine schrumpfenden Bewölkerung mach wenig Sinn“…..für wenn hat das überhaupt sinn gemacht?.“…wer lebt besser deswegen?…du analysierst was geschieht und nicht aber WARUM..das wäre interessant…wer steht dahinter…zu erst bevölkerung aufteilen und zerstreiten(religion..propaganda)..und dann immer weiter spannung erzeugen..hass,intrigen…und so brauchen die „regierenden“ tatsächlich keine QUALITÄTEN haben..nur geplappere und böshaftigkeit,einfach KABALLE ..leider funktioniert gut am balkan wo es eh keine korrekte informationen gibt..wo eh die indoktrination ihr maximum erreicht hat und lange erhalten wird

    1. Ich ersuche Sie, dieses blog nicht nur als Werbefläche für ein anderes blog zu nutzen (missbrauchen?) sondern, wenn schon, dann mitzudiskutieren.
      Gelegentlich mal ein link zu Ihrem Lieblingsblog ist ja i.O., aber doch bitte nicht ständig.

      1. Werter Admin Russophilus,
        nein, Missbrauch der Werbung halber wegen, ist sicher nicht meine Intention. Gute Gedanken teilen ist meines Erachtens positiv und aufbauend, auch wenn diese nur ein Link sind.
        Danke vielmals fuer die ‚Einladung‘ zum mit – diskutieren. Zum Thema Balkan bin ich zu wenig informiert um einen gehaltvollen Kommentar ueber dieses Thema zu schreiben. Gebe Ihnen aber gerne die Sichtweise von LuckyHans der zu sloga’s Artikel reagierte, den ich, wie ich Ihnen mitteilte, im DWB gestern eingestellt habe. Dies zu Ihrer Information.
        https://dudeweblog.wordpress.com/wichtiges-zum-aktuellen-zeitgeschehen/comment-page-97/#comment-14056
        Bis zur naechsten, mir moeglichen Diskusion, sende ganz herzliche Gruesse @ all 😉

        Fini

  3. In Bosnien sind Grenze durch Dayton gezogen. Bewölkerung ist müde und wünscht sich kein Krieg wünscht. Aber nächste schauspielplatz ist Macedonien. Wenn dort etwas hoch geht, dann haben wir neue Balkan Krieg. albanische Bewölkerung ist jung und total nationalistisch. Sie haben unterstüzung von USA. Clinton und Obama haben letzte 2 Jahre gebracht dort neue gefarbte Revolution zu organisieren. Es wird ein Krieg passieren, welche sich nach Grichland, Serbien und Montenegro verbreiten wird. Auch Albanien, Bulgarien, Bosnien und wahrscheinlich Türkei werden mitmischen wollen.
    Es wäre mich frohen etwas darüber bei Saker zu lesen.

  4. Sehr geehrter sloga,

    danke für diesen Einblick.
    Sie haben mich daran erinnert, mit welchen Lügen und falschen Versprechungen die NATO-Mächte und ihre einheimischen Handlanger die jugoslawischen Völker aufeinander hetzten und die öffentliche Meinung in ihren Ländern und darüber hinaus in diesem Sinne und zwecks offener Einmischung beeinflussten.

    Es ist wirklich an der Zeit, die Eckpfeiler des Lügengebäudes in aller Öffentlichkeit mit Wahrheit zu sprengen und damit das ganze Lügenbauwerk zum Einsturz zu bringen.

    Selbst die muslimischen Bosniaken, die jetzt als „Opfer“ auf dem Pfad des Holocausts um vermeintlicher Vorteile willen wandeln und sich damit selbst degradieren, werden (hoffentlich) eines Tages angesichts der Wahrheit wieder zu besseren und schließlich guten Nachbarn der Serben und Kroaten werden.

  5. ….denke mal so, der Balkankonflikt wird gelöst werden, das vsa-gesindel, wird einen Rückzug machen müssen, sowie weltweit, da RUS und CHIN, das angloamerikansche Gesindel, weltweit zusammenquetschen werden……

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

    1. Lieber Yorck,ich würde mich freuen falls ihre prophezeihungen eintreffen würden,aber ist sehr fraglich ob und wann sich was wirklich ändern kann.ich erzàhle hier was ist mit heute passiert:(zu erst eine kleine einführung-seit einigen zeit arbeite ich an einer web platform für projektentwicklungen in serbien. es gibt über 5 milionen serben weltweit -was risieges potential ist,nicht nur matteriel).es ist bekannt das serbische patrioten oft bedroht oder sogar umgebracht würden,falls sie hartnackig an der „sache“waren..heute abend schickt mir mein sohn über whatts app nachricht: heute habe ich mit freund gesprochen(auf serbisch-österr.mobil netz)und mitten im gespräch sagt mir eine stimme-er soll auffpassen was er macht..ich fragte:wer ist das,was redest du da?sagt die stimme:was rede ich?(und verschwindet)danach sagt mein sohn dass er bemerkt dass sein händy irgendwie komisch ist(i phone 7)…meine frau sagt:habe mutter in bosnien angerufen gestern-samstag(fixes haustelefon über internetanbieter UPC)….gespräch beendet…dann wollte sie wieder ein anruf tättigen und habe ganzes vorgesprächsinhalt mit meiner mama wieder gehört..ich weiss nocht ob die geschichte in diesem blog angebracht ist…ist aber irgendwie unmöglich sie war zu nehmen

      1. ….lieber Miro, SIE, sitzen überall drinne, deswegen haben SIE ja auch noch die Informationshoheit….

        …es ist ein mittelfristiger Prozess, bis sich die Welt von der „Welt-Pest“ befreit hat…..

        …..natürlich ohne Krieg, aber falls er Ihnen aufgezwungen wird, auch nicht ausweichen…..

        ……wie ich schon geschrieben haben, werden RUS und CHIN; DIE JETZIGE VSA-Zionisten-Vorherrschaft beseitigen…. dazu gehören aber auch noch andere, welche im Verbund, den Eurasischen Kontinent beherrschen, aber NICHT die Angelsächsischen Zionisten….

        …..RUS in der Ukraine, Syrien……. Chin in Asien…… (….den angloamerikanischen Zionisten in Afghanistan, wird rechtzeitig der Abmarschbefehl, von CHIN und RUS, ausgestellt werden….. des bäh-er-däh-gesindel, gleich mit….)

        ….siehe das Treffen, des Iranischen Staatsoberhauptes Ayatollah Seyyed Ali Khamenei mit dem Präsidenten von Aserbaidschan Ilham Aliyev, heute in Teheran……

        ….laut Press TV, sagte Ayatollah Seyyed Ali Khamenei…….

        „……Das Böse zionistische Regime [Israel] wird Anstrengungen mehr als alle Feinde zu machen, die brüderlichen Beziehungen zwischen dem Iran und Aserbaidschan zu schwächen“, sagte der Führer in einem Treffen mit dem aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev Besuch am Sonntag in Teheran.“

        …ausserdem ganz bemerkenswert die Aussage, eine Eisenbahnstrecke zwischen beiden Ländern, nach Europa umzusetzen….. Seidenstrasse-Projekt Chinas, in Reinstform….

        http://www.presstv.ir/Detail/2017/03/05/513114/Iran-Azernaijan-Israel-Leader-Ayatollah-Seyyed-Ali-Khamenei-Ilham-Aliyev-Hassan-Rouhani

        …..dass sind Ansagen, welche sich gewaschen haben….

        ….die Zions-Nutte, Dalia Grybauskaitė

        https://de.wikipedia.org/wiki/Dalia_Grybauskait%C4%97

        ….welche vor 2 Jahren noch meinte, „…..Aserbaidschan legt gleich um die Ecke, kann also in die eu und nato kommen….“…… hat sich total geirrt…… weder Georgien, wenn der Stall ausgemistet wird, noch die Ukraine, noch Moldawien, werden in die äh-uh-nato kommen….

        …..natürlich ist der Druck gross, Serbien in den Angloamerikanischen-Zionisten-Verein zu zwingen, denke aber, es wird nicht passieren……. RUS unter Wladimir Putin, ist nicht RUS unter Jeltzin 1999……

        …denke, Belgrad wird NIE WIEDER, von nato-Verbrechern bombardiert werden, wissen die vsa-zionisten auch…..

        ….lieber Miro, warum antworte ich Ihnen so langatmig…….

        ….SIE, werden nur noch punktuell Erfolge haben weltweit, gepaart mit Masseneinwanderung nach Europa….. heute Mittag im bäh-er-däh fernsehen, 12 Uhr, war von 50 Millionen Neger die Rede, welche in die äh-uh wollen……

        ….ich freue mich für einen jeden neger und araber, Pakistani usw……

        Gruß Yorck Fränzelsmühle

  6. Es gab mal eine Zeit, da war in den ÖR noch richtiger Journalismus angesagt. Für die, die es noch nicht kennen
    https://youtu.be/MYcRjHX50og
    Eine Doku von ARD über die Lügen des Jugoslawien-Krieges.
    Auch über die Causa Srebrenica gab es eine Doku, die ich aber auf die schnelle nicht finde.

  7. Im Interview hieß es, dass Serbien keine Waffen haben dürfe und sowohl Waffen als auch Munitionsfabriken dichtgemacht wurden. Wie ist dann folgende Meldung zu verstehen, die ich auf Deutsch kurz zusammenfasse?

    Die Serben entwickelten eine Boden-Boden-Rakete mit einer Reichweite von rund 300 km, die geeignet ist, Nachbarländer, falls diese Lust auf einen Überfall auf Serbien haben, von diesem Vorhaben abzubringen. Auch falls ein Nachbarland bereit ist, seinen Luftraum für eine dritte Partei, die Serbien bombardieren will, zur Verfügung zu stellen, wie das Bulgarien beim NATO-Angriff tat, bekommt dieses Land die Macht der Raketen zu spüren.

    Die Spezifikation dieser Rakete entspreche einer chinesischen WS-2. Was immer das auch sein mag. Jedenfalls übertreffe sie alles, was das damalige Jugoslawien zu bauen in der Lage war.

    Hier der englische Originaltext:

    This means that the Serbian military-industrial complex is back on its feet after 1999 and all NATO did to us by bombing Yugoslavia,” Miroslav Lazanski told Sputnik Serbia.

    The Sumadija, a surface-to-surface missile capable of hitting targets up to 300 kilometers away, designed and built in Serbia, grabbed much attention during the Abu Dhabi show.

    This is exactly what Serbia needed to prevent its regional neighbor’s possible participation in the 1999 aggression against us. The Sumadija can also hit big cities in neighboring countries.

    “Hopefully no such conflict will ever happen, but if it does and someone is crazy enough to make his airspace available to any third country willing to attack Serbia [like Bulgaria did in 1999], we now have a missile to reach all the strategic cities in the region,” Lazanski warned.

    The missile has a minimum range of 70 kilometers and a maximum range of 300 kilometers. It can operate at air temperatures ranging from 30 degrees below zero, up to 50 degrees above zero. The Sumadija carries a fragmentation, or thermobaric warhead, and takes 12 minutes to launch.

    ​Lazanski said that the only foreign missile boasting characteristics similar to the Sumadija’s is China’s WS-2.

    “This is the kind of missile even former Jugoslavia was unable to build,” Miroslav Lazanski concluded.

    http://sptnkne.ws/dGyQ

    1. Sie können Balkan Mentalitet nicht. Egal was dort gebaut wird ist automatisch „Beste in der Welt“. Menschen dort übertreiben mit allem. Serben wie ich weiss machen zusammen mit Arabern eine Panzerbrechende Waffe. Wenn ich mich nicht irre mit Name Alas. Diese Rakette ist Nussprodukt von diese Zusammenarbeit. Lazanski ist vielleicht beste Militärische Journalist an Balkan aber mit vielen Analisen hat falsch gelegen.
      Eine Rüstungs Rennen auf Balkan sieht folgend aus. Kroate warten was sie von Amis bekommen und Serben von Russen. Rüstungs Industrie war verteilt in verschiedenen Republiken . Eine Zusammenarbeit ist zur Zeit ausgeschlossen..

      1. @ Zgvaca

        apropos Balkanmentalität:

        Lazanski hat „großzügig“ aufgerundet (aus max. 280 km Reichweite wurden ganz schnell 300). Wo der Deutsche aus Bescheidenheit abrunden würde, rundet der Balkanese großzügig auf. Das ist nun mal so. Da können beide nicht aus ihrer Haut heraus …

        Ob die „Sumadija“ mit dem chin. Pendant vergleichbar ist, kann ich nicht beurteilen. Da müßten Experten ran. Ich vermute einmal, dass „ähnlich wie“ bzw. „vergleichbar mit“ eher mit „kommt heran“ als mit „ist auf Augenhöhe“ zu interpretieren wäre …

        1. @ an alle

          grundsätzliches zum Thema Mentalität:

          Da ich beidhändig „schreiben“ kann (deutsch-serbisch) bzw. mich hineindenken kann; ein absichtlich überspitztes Beispiel, welches jedoch nicht sehr weit von der Wahrheit entfernt ist (Grundtenor: der gutmütige, um Einklang bemühte Deutsche und der agressive Serbe).

          Fußballspiel. Deutschland gewinnt gegen Serbien 2:0. Der serb. Reporter meint, dass die eigene Mannschaft „gut gespielt und gekämpft hätte – im Grunde besser als der Gegner war; allerdings hat der Schiedsrichter parteiisch gepfiffen und außerdem hätte man kein Glück gehabt.“ Während der deutsche Reporter meinen würde: „Fehler im deutschen Spiel zu sehen, die auszumerzen wären. Man könnte besser spielen.“ Kurzum: Die Serben machen häufig aus einer Niederlage einen Sieg und die Deutschen umgekehrt.

          Was passiert allerdings, wenn die beiden Reporter nebeneinander sitzen und den anderen verstehen?

          Der Deutsche denkt sich: „Naja. Mit etwas Glück hätten sie vielleicht ein Törchen schießen können; auch verdient. Aber das mit „der Schiedsrichter wäre unparteiisch gewesen“, kann ich nicht nachvollziehen. Alles in allem haben wir verdient gewonnen.“

          Der Serbe denkt sich: „Dieses arrogante Arschloch! Jetzt haben sie schon gewonnen und er spricht davon, dass sie eigentlich schlecht gespielt hätten. Damit erniedrigt und beleidigt er uns. Wenn sie gut gespielt hätten, hätten sie uns dann mit 5 oder 6 Toren Unterschied geschlagen???? Was für ein ….“

          Was will ich damit sagen? Es ist schon bei Nachbarvölkern schwierig Missverständnisse zu vermeiden. Wie sieht es dann erst aus, wenn man auf Menschen trifft, die eine komplett andere Mentalität haben?

          Daher kann man mMn davon ausgehen, dass – im schlimmsten Fall – nicht nur jenes, was man ausspricht auf Widerwillen stößt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass bei einer Menge Schutzsuchenden jede Geste, jede Bewegung; ja sogar die schlichte Anwesenheit eines Deutschen als Provokation angesehen wird, vor allem umso größer ihre Gruppe wird …

    2. @ Uwe

      Vorab müssen wir ein kleines Missverständnis auflösen. Die Republika Srpska (Teilgebiet Bosniens) hätte lt. Dodik keine Rüstungsindustrie mehr. Serbien hat da keine Einschränkungen. Das ist teilweise mein Fehler, da ich hier öfters die Abkürzung RS für Republika Srpska verwende, was man unter Umständen als „Republik Serbien“ (Mutterland Serbien) verstehen könnte. Da habe ich schlicht nicht mitgedacht und werde in Hinkunft Republika Srpska ausschreiben.

      Zur IDEX (Militärmesse) in Abu Dhabi:
      Eckdaten: Auf der 13. IDEX stellten 1.200 Unternehemen aus 57 Ländern ihre Produkte aus. Man erwartet 100.000 Besucher und 1.000 Journalisten. Im Zuge der letzten Messe – 2015 – wurden Verträge über mehr als 4,5 Mrd. euro abgeschlossen.

      Die ausgestellten serb. Produkte:

      1. Ein gepanzertes Fahrzeug (ab min. 01:15). Name „Milos“ (Anmk: Milos ist ein ortsübl. männlicher Vorname; vergleichbar mit „Walter“ oder „Peter“).
      Fakten: Konfiguration (Platform) 4×4; Kostenpunkt: zw. 150.000 – 200.000 dollar; Mehrzweckfahrzeug; hoher Widerstand gegen Beschuss; hat eine ferngesteuerte Station für ein Maschinengewehr (Kal. 7.62 oder 12.7) oder einen automat. Granatwerfer oder sogar für lancierte Raketen.

      2. Kampffahrzeug „Lazar 3“
      Fakten: Mehrzweckfahrzeug; Konfiguration 8×8; er hat eine hochentwickelte-mehrmodulare ballistische Abwehr (was das auch immer heißen mag …);

      3. Drohne „Strsljen“
      Fakten: Strsljen befindet sich in der (Weiter-)Endwicklung; heute kann sie als Späher eingesetzt werden; morgen soll sie auch Ziele neutralisieren können

      4. Boden-Boden-Rakete „Sumadija“ (Anmk: Sumadija wird eine Region in Serbien genannt; von seiner „gefühlten“ Bedeutung irgendwie mit dem Schwarzwald in D vergleichbar … man stelle sich vor, D würde eine Rakete bauen, um sich zu verteidigen – damit meine ich RICHTIG verteidigen und NICHT angreifen, um sich zu verteidigen – und nennt sie „Schwarzwald“ … ein unvorstellbarer Gedanke, obwohl er soooo normale wäre, wenn man damit seine Heimat verteidigen möchte …).
      Fakten: Reichweite von minimum 70 bis rd. 280 km (aus serb. Sicht: der Star aus ihren Reihen); die Rakete funktioniert noch unter extremen Temperaturbedingungen ( von – 30 bis + 50 C); sie kann einen Sprengkopf, der bis zu 200 kg schwer ist, tragen; auf das Ziel einstellen dauert weniger als 12 min.

      Fazit des Sprechers im Video: Serbien hat seinen Platz in der internat. Militärindustrie, obwohl viele Projekte aus finanz. Gründen nicht zufriedenstellend weiterentwickelt werden können. Man wartet auf einen „Investor“ aus dem Ausland …

      Link: https://www.youtube.com/watch?v=MEXDZ_93DH4

  8. Liebe Jugoslawischen Mitmenschen, die Entwicklung, an eurem Land, ist auf ganz großer Bühne beschlossen worden, hört euch mal, ab Min. 44, in dem Video an, welche Bombe Willi Wimmer dort platzen lässt, er sagt, als Ausgleich für den Staat Israel, auf Arabischen Boden, sollte ein Moslemischer Staat auf Europäischen Boden geschaffen werden. Leider sagt er nicht, wer das Bestimmt hat. Da man aber weiß, wer die Staaten, Bosnien, Kosovo herbei Gebomt hat, muss man nicht groß rätseln.

    https://www.youtube.com/watch?v=bt8ahkNeyTo

  9. Vor paar Tagen war in Balkan Presse zu lesen, dass NATO hatte Plan in Bosnien zu intervenieren und mit Gewalt Republikaner Srpska zu abschaffen. Mir ist auch klar, dass Serben zu unrecht von Westen verteufelt werden. Ich war mehrere mal in Serbien und ich hatte mit kroatischen Pass und dalmatinischen Dialekt nie ein Problem. Aber ich hätte heute keine gute Gefühl mit serbischen Freunde in Kroatien Urlaub zu machen. Aber jetzt zu meine Frage. Westen wir nie erlauben eine unabhängige RS. Ausser befindet sich EU in eigenen Problemen. In meinen Vorstellungen über Zukunft von RS wäre am beste, dass Putin wie Antwort auf Rakettenschutzschild in Rumänien und Polen in eine Nacht und Nebel Aktion seine Iskander Raketten n Banja Luka stationiert. Mit eine russische Militär Base wäre RS sicher von NATO. Sarajewo werde sich nicht trauen etwas zu unternehmen und Kroatien trotz ihren krankhaften Hass auf Serben, werde nicht genug Mut haben eigene Land wie Auflauf Gebiet für NATO Truppe zu sein.
    Es interessiert mich ob diese Szenario realistisch ist?
    Danke

    1. @ Zgvaca

      Das Szenario ist aus heutiger Sicht wenig realistisch. Vieles wird sich am Balkan – im Idealfall – irgendwie von selbst auflösen.

      Warum ist es wenig realistisch? Es ist keinesfalls so, dass die westl. Sekten (amis, vatikan, ziocons plus islam. Fanatiker) friedlicher bzw. verständnisvoller geworden sind. Es würde ihnen nur schlicht und ergreifend heute KEINEN Vorteil verschaffen, am Balkan zu zündeln (hätten sie nur den geringsten Vorteil, würden sie es in der Sekunde tun; um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen …). Ganz gleich ob man nun vom Obersektenführer (amis) oder regionalen Sekten (vatikan, islamfanatiker) ausgeht. Desweiteren ist das Vertrauen in ihre Einpeitscherprister (ziocons) gleich Null, da ihre Zaubersprüche und Rituale nicht mehr die gleiche Wirkung erzeugen können, die sie bisher – über Jahrhunderte – erzeugten (wie eine Droge, die man weiterhin nimmt, allerdings keine Wirkung verspürt).

      Vergleichbar mit einem Schachspiel aus einer bestimmten Position heraus. Man kann es tausendfach geistig durchspielen und verliert jedes Mal (präziser: gewinnt nichts dabei). Wie gesagt; hätten sie auch nur den Hauch einer Chance auf ein Remis oder Zeitgewinn, würden sie sofort alle ihre Figuren opfern; keine Frage (scheiß auf die Figuren!). Da also die Konstellation auf dem Schachbrett unvorteilhaft ist, schiebt man eine Figur hin und zurück und wartet auf den Gegner. Wartet, dass dieser einen Angriffszug macht, der (hoffentlich) die eigene Position stärkt bzw. verbessert. Im tiefsten Inneren dies allerdings schon aufgegeben hat, da der Gegner einfach zu gut ist.

      Die amis sind also mehr oder weniger aus dem Spiel. Was die lokalen ‚Sekten betrifft, so ist deren Lage noch gefährlicher. Wie bereits mehrmals gesagt; was man Anhand des Balkans durchspielen kann, gilt selbstverständlich auch im großen Maßstab. Sollte also die kath. oder islam. Front ihre Glaubensbrüder vor Ort in unüberlegte Handlungen treiben, so laufen sie nicht nur Gefahr, auf einen übermächtigen Gegner (rechtgläubige Front) zu treffen. Sie laufen (und DAS ist der springende Punkt) Gefahr, von der Obersekte (amis) verraten und verkauft zu werden. Letztlich läuft es doch immer auf dasselbe hinaus; ein Betrüger bleibt ein Betrüger. Der würde sprichwörtlich „die eigene Mutter verkaufen“, wenn es einen Vorteil brächte.

      Kurzum: Jede Aktion des westens auf dem Balkan würde eine Reaktion des Ostens hervorrufen. Da die Reaktion den westen vermutlich ihn in eine noch schwierigere Position bringen würde, lässt man es bleiben.

      Ich glaube, dass – ausnahmsweise – der Kelch diesmal weitesgehend am Balkan vorübergehen wird. Viel interessanter wird es da in Deutschland. Ich meine, dass Erdogan sich schön langsam heranmacht, das offensichtlich führerlose (?) und nicht steuerbare „Schiff Deutschland“ unter seine Gewalt zu bringen (mit Schutzbedürftigen als Kanonenfutter, Deutschlandtürken als Infanterie etc.). Ich kann zwar kein türkisch. Jedoch wenn man sich die Rhetorik des Anführers und seiner in D befindlichen Landsleute so anhört, spürt man Eintracht und Zielstrebigkeit. Wie wir alle wissen: das genaue Gegenteil vom „Rest vom Fest“. Aber das wäre wieder ein anderes Thema …

  10. …..liebe vsa Gemeinde, hier spielt die Musik……..

    ….Syrien Palmira……. die angloamerikanischen Zioniste-isis, wurde bei ihrem Abmarsch aus Palmyra fast vollständig von der Russischen Luftwaffe vernichtet……. wie Syr Peer schon vor zwei Tagen berichtet….. es wurde alles vernichtet, was sich bewegte…..

    ….hier aus Palmyra…….

    https://www.rt.com/news/379475-palmyra-exclusive-isis-child-soldiers/

    ……Thema erledigt…….

    ….al Raqua, wird die Syrische Armee und Verbündete einnehmen, für die us-zionisten kein Platz……sollen das ami-gesindel, noch etwas im Sande herumkurfen……..

    https://www.youtube.com/watch?v=ADPzw3NPTZI

    …hier Besprechung, der weiteren Vorgehensweise……

    ….al Raqua, wird von der Syrischen Armee eingenommen….. genau wie in Kurdistan….

    ….die Spieler, sind nicht die angloamerikanischen Finanzgeldleute, sondern Wladimir Putin und Xi Jingping…….

    ….denke, das war es mit der Finanz-Geldleute-Ordnung, seit 1913….

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

  11. @sloga,

    da bemühen sie sich mühevoll und mit viel Übersetzungsarbeit, uns die Vorgänge auf dem Balkan nahezubringen und stoßen dabei auf einen Banausen wie mich, der offenbar noch immer nicht begriffen hat, dass es sowohl Serbien als auch eine Republik Srpska gibt. Ich hielt das tatsächlich bis eben, als ich auf Wikipedia nachschaute, lediglich für eine andere Schreibweise. Asche auf mein Haupt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.