Dies und Das – Nichts und so vieles

Es gibt vieles, worüber man schreiben könnte. Und es gibt nichts an größeren greifbaren Ereignissen, über die zu schreiben und sie ausleuchten wichtig und dringend wäre.

Den Donbass betreffend bleibt der Kreml bei der bisherigen Linie, die ich „sinnlose Plauderrunden“ nenne, wenn auch mittlerweile mit mehr Knurren. In eu-ropa gibt es reichlich wichtigtuerisch aufgeblasene lala-Berichte über weitgehend bedeutungslose Ereignisse. Und die usppa, was heute medial ja weitgehend gleichgesetzt wird mit Trump, betreffend gibt es geradezu tägliche Orgien von allerhand Meldungen, Gerüchten und Spekulationen.

Und eben diesen eigentlich lau anmutenden Zustand kann man als das eigentlich maßgebliche Ereignis betrachten, so seltsam das zunächst klingen mag.

Eigentlich, so sollte man doch meinen, bedürfte jedes der drei Felder intensiven und energischen Handelns und, das nur nebenbei bemerkt, mal eines klaren Zustandes. Aber genau den, einen klaren Zustand, gibt es nicht.

Die ukros, Pardon, wenn das zynisch klingt, aber es ist wohl die erschreckende Realität, haben mittlerweile eine gewisse Meisterschaft darin entwickelt, sich so drecksauig wie irgend möglich zu verhalten, zugleich aber so, dass die Grenze nicht überschritten wird, die signifikante Reaktionen auslösen könnte.
eu-ropa wartet auf das zumindest politische Ableben von merkel und auf die Wahlen in frankreich.
Und in den usppa hat es trotz reichlich Lärm, der plärrend wer weiss was ankündigt eben keinen großen Schlag getan.

Alle warten sie. Hauptsächlich auf die Entwicklung oder einen nach wie vor vermuteten größeren Schlag in den usppa – der allerdings wohl noch eine ganze Weile nicht kommen wird.

Das lähmt so ziemlich alles und alle. Und es zeigt sehr vieles. Es zeigt nicht nur, wie global verwoben heute alles ist – was übrigens, das als Randanmerkung, deutlich zeigt, wie tiefgehend die vom „Globalismus“ (zionismus) herbeigeführten Schäden sind – sondern es zeigt auch den Mangel an „Persönlichkeit“, an Kontur so ziemlich aller Länder und insbeondere nahezu aller bekannteren Figuren in der politk.

Allerdings ist auch zu sehen, dass jeder nicht belanglose Zug eines der wesentlicheren Spieler sozusagen Erdbeben auslösen könnte. In gewisser Weise drängt sich das Bild des Schmetterlings auf, der einen Orkan auslöst.

Betrachten wir dazu ein per se weitgehend unbekannt gebliebenes und bedeutungslos anmutendes Ereignis: Die usppa hatten eigentlich Pläne und den Vorsatz, iranische Kriegsschiffe „anzuhalten und zu durchsuchen“, sprich illegal zu entern, um vermutete Waffenlieferungen in den Jemen zu belegen und zu behindern. Als es jedoch dieser Tage soweit war, verhinderte die Trump Administration das. Erstaunlich, da Trump doch so großen Lärm gegen den Iran macht und ihn als das Böse schlechthin zeichnet.

Wenn wir uns das mal unter dem Blickwinkel der Schmetterlingstheorie ansehen, dann merken wir, warum Trump den dreisten Überfall blockiert hat.
Zunächst mal ist der Iran kein Land, das geneigt und Willens ist, dreiste Übergriffe der amis hinzunehmen. Ich erinnere nur an die Geschichte mit den zwei Kampfbooten, die „versehentlich“ in iranische Hoheitsgewässer eindrangen. Auch ist es wohl hilfreich, sich zu erinnern, dass die usppa im Iran meist schlicht „Der große Satan“ (israel ist der kleine) genannt werden.
Dazu kommt, dass der Iran zwar seit Jahrzehnten bedrängt und maltraitiert wird, aber keineswegs ein schwaches Land ist wie es z.B. der Irak war. Und obendrein produziert der Iran – anders als nahezu alle Länder – ein recht ansehnliches Sortiment an Waffen selbst; er ist also von niemandem und ganz besonders nicht von den usppa abhängig.

Eines dieser zu nennenswerten Teilen selbst entwickelten und vor allem produzierten Waffensysteme ist eine Anti-Schiffs Rakete, die zwar nicht ganz mit den russischen Oniks und wohl nicht einmal mit dem chinesischen „Pendant“ vergleichbar ist, die aber doch locker reicht, um ein ami Schiff zu versenken. Und genau das wäre nahezu sicher auch passiert. Lustigerweise ist ein wesentlicher Grund dafür der, dass die amis so viel und so laut gegen den Iran hetzen, was natürlich auch für diesen die Gleichung in einer solchen Situation beinflusst, aber auch, dass die amis immer so feige agieren und so eine Aktion keinesfalls in der Nähe der iranischen Küste wagen würden. Damit aber wäre der Iran quasi gezwungen, sich entweder sehr öffentlich sichtbar demütigen zu lassen und sich den usppa unterwerfen zu müssen (wer das in washington ernsthaft als realistische Option sah, sollte wegen Dummheit im Endstadium liquidiert werden) oder aber das ami Schiff zumindest sehr erheblich zu beschädigen, was aufgrund der Entfernung sehr hochwahrscheinlich mit einer Anti-Schiffrakete geschähe.

Da man im Iran – absolut berechtigt und sinnvoll – davon ausgeht, dass die usppa ein Verbrecherstaat der übelsten Sorte sind, zugleich aber auch dumm und maßlos arrogant, müsste man in Teheran davon ausgehen, dass die amis antworten, sprich, dass ein Krieg bevorsteht.
Dies wiederum würde notwendig dazu führen, dass der „liberale“ Flügel im Iran über Nacht entweder sehr leise wäre oder aber sehr eingesperrt, denn Krieg bringt es naturgemäß mit sich, dass zum einen Positionen erheblich anders und vor allem weniger tolerant bewertet werden und dass zum anderen wahrscheinliche Gefahren im Inneren deaktiviert werden. Kurz, es gäbe einen gewaltigen politischen Ruck, der auch nicht mal so eben rückgängig zu machen wäre.

Desweiteren würden sowohl die sau arbabier wie auch die israelis zumindest sehr ernsthaft militärische Operationen vorbereiten, wenn nicht gleich ausführen. Angesichts dieser Bedrohungslage aber auch im Hinblick auf die großen ami Basen direkt vor der Haustür würde die Situation im Iran sich zweifellos noch verhärten und den Colt sehr locker sitzen lassen.

Die alles entscheidende Frage für washington wiederum wäre, wie Russland sich positioniert. Sollte Russland sich auf die Seite des Iran stellen, könnten die amis sämtliche Angriffspläne auf den Iran in den Keller zur Heizungsanlage bringen. Russland wiederum wäre nicht ganz frei in seiner Haltung, denn ohne den Iran würde man in Syrien erheblich schlechter dastehen und ankara (Bosporus) mehr oder weniger ausgeliefert sein. Auch ist zu bedenken, dass es auch für die russischen Luftstreitkräfte (ohne die türkei) keine alternative Route nach Syrien gäbe und dass der Iran *der* Zugang zum arabischen und indischen Meer ist.
Vielleicht aber noch wesentlicher wären die Strömungsveränderungen in Russland. Freundliche, wenn auch meist wenig bis nichts sagende diplomatische Plauderrunden und eine „Wir wollen unsere Ruhe und mischen uns nirgendwo ein“ Haltung, vor allem aber auch ganze Kolonien von ratten zu dulden muss man sich leisten können.
Es ist für diese Frage relativ unbedeutend, wie Russland sich entschiede; in jedem Fall wäre eine spätere Positionsänderung nicht auszuschließen und das Thema Krieg wäre prinzipiell auf dem Tisch und zwar in der hässlichen Variante eines Mehrfrontenkrieges.

Und: eine weitere wichtige Zündschnur für dieses Dynamitfass läge in tel aviv und in riad …

Aber auch die usppa ist beileibe nicht mehr in der Position, mit der Lunte zu spielen. Es würde sich z.B. die Frage stellen, wie sich die Situation in eu-ropa entwickelt, während sich die amis mit einem sehr ernstzunehmenden Gegner, der obendrein viel in eu-ropa dringend gebrauchtes Öl hat aufzehren und sicher weder Lust noch Möglichkeiten haben, sich nebenbei noch um eine teilweise aufmüpfige Herde von Vasallen zu kümmern.

Der Fokuspunkt in der heutigen Situation ist washington und genau dorthin werden auch weiterhin alle wie gebannt blicken, sei es offen oder sei es verschämt hinter einer Alltagsverkleidung. Und dort, in washington, hat Trump die Hände mehr als voll genug mit internen Problemen. So klingt es zwar gut und beeindruckt dämliche amis auch erst mal, wenn man mit Druck auf Großkonzerne ein paar Zehntausend Arbeitsplätze erhält oder gar schafft, gebraucht aber werden Millionen Arbeitsplätze und zwar nicht für Kleingeld bei bugerking sondern welche, von denen man leben kann.
Kurz, auf Dauer wird Trump echte, beständige und viele Ergebnisse liefern müssen – und das, während er in einem furchtbaren Kampf mit den zionisten verwickelt ist.

Was sowohl die anscheinende Ruhe erklärt wie auch, das nur als Randanmerkung, warum Trump so viel Lärm macht von wegen 100%ig zu israel zu stehen. Diese eine Aussage alleine macht den wohl wesentlichsten Unterschied für ihn aus. Mit einem durch diesen Kniefall halbwegs beruhigten israel kann Trump es schaffen; mit einem israel allerdings, das alles daran setzt, Trumps Bemühungen zu sabotieren, wäre Trump bis ans Ende seiner Amtszeit mehr als ausgelastet in sinnlose Kämpfe an Nebenschauplätzen.

Ich sage das auch so deutlich, weil viele so bestürzt und misstrauisch sind. Um es mal ganz klar zu sagen: Würde ich einen Krieg gegen die zionisten – und mithin notwendig gegen israel – führen, so wäre meine erste Handlung eine laute, hübsche Erklärung der Freundschaft an israel. Übrigens nicht mal gelogen. israel als solches ist nichts weiter als ein bedeutungsloser kleiner Haufen im Nahen Osten. Seine Macht liegt in Millionen und Millionen zionisten überall in der Welt in nahezu allen Ländern. Trump muss nur dem zionistischen Kraken in den usppa das Rückgrat brechen; israel als solches kann ihm egal sein.

202 Gedanken zu „Dies und Das – Nichts und so vieles“

  1. Der 1.Schlag gegen die Trump-Regierung?
    Flynn ist zurück getreten…..die CIA als Staat im Staat scheint ein erster Erfolg gelungen zu sein?

    Ich hoffe, dass Flynn noch im Hintergrund wirken kann und nicht auf diesem exponierten posten des Sicherheitsberaters……

    Aber die ClintonObamaSoros-Connection scheint nicht aufzugeben……
    Irgendwie wünschte ich mir, Trump würde juristisch in Ermittlungen gegen diese Mafia-Bande gehen um ihnen ihre Grenzen aufzuzeigen…….

  2. @Russophilus
    „Die usppa hatten eigentlich Pläne und den Vorsatz, iranische Kriegsschiffe „anzuhalten und zu durchsuchen“, sprich illegal zu entern, um vermutete Waffenlieferungen in den Jemen zu belegen und zu behindern. Als es jedoch dieser Tage soweit war, verhinderte die Trump Administration das.“ Zitatende R.

    Und das ist das eine Großereignis, was eben kaum sichtbar ist, von allen Massenmedien weitgehend verschluckt oder verfälscht wird.

    Auf der anderen Seite die Ukraine und der aus dem Rennen genommene Steinmeier.

    Das DE den Dicken jetzt mit der Fortführung des Desasters in der Ukraine beauftragt hat, ist auch ein stilles Großereignis. Lärm kann dabei allerdings gar nicht gebraucht werden und um sich mit der deutsch-europäischen neuen Wehrmacht so richtig einen dicken Bauch anfressen zu können, das war das geschickte Zugeständnis der Trumpianer, um die europäische MIK-Zionistenmeute etwas abzulenken und beschäftig zu halten, war ebenfalls auch ein wichtiger Schachzug.

    Natürlich ist es Quatsch, Trump dies als eigenständiges Motiv zuzurechnen, wie hier geschehen:
    http://www.kritisches-netzwerk.de/forum/nach-trump-start-mehr-nato-mehr-ruestung , es ist und bleibt nur eine typisch linke Verkürzung Trump dies zuzurechnen.

    Was gibt es noch?

    Tunten im Bundestag, eine sehr stille Merkel und eine nicht gelungene Maltaagenda für weitere Großmigration und Organentnahmen, während der maritimen Flucht. Derweil erinnern sich immer mehr Selberdenker an den Beitrag Putins auf der (Un-)Sicherheitskonferenz von 2007!

    Tja, die Gegenwart gibt es irgendwie nicht her, jedenfalls aus der Sicht der angezählten imperialistisch-globalistischen Kriegsmeuten. Wie stark sie ihre Beute schon in ihrem Riesenmaul hatte, kann immer wieder nur schaudernd im Nachhinein abgeschätzt werden. –

    Wir leben im ruhigen Auge des Orkans, Steuerverkürzer Rudi kann Manuel Neuer vergrätzen und die Diplomaten sind bemüht, hinten rum und heimlich, still und leise, auf die neue Agenda der BRICS, mit dem Vernunftsbeitritt von Trump, zu ‚re‘-agieren.

    Was plant Gabriel als nächstes, im Hinblick auf das Nazidesaster in der Ukraine? Aus den Massenmedien werden wir es nicht erfahren, vorab. Die haben strikte Denkverbote zu einer ganzen Reihe wichtiger Themen, deswegen die Ruhe?!

    Und die rechten Parteien? Nach ihren Bekenntnissen für den Apartheitsstaat sind sie noch Nichtmals das Viertel ihrer Stimmen wert. Islamkritik ohne Wahhabismus- und ohne Muslimbruderschaftskritik, also entpolitisierte und nur rassistisch motivierte kulturalistische Religionsstänkerei, ist eben keine Kriegs- oder Gesellschaftskritik. –

    1. Hallo Conrath,
      Ihr Beitrag ist mir zu verworren – dennoch danke dafür.
      Ich beschränke mich auf – Zitat: „Was plant Gabriel als nächstes, im Hinblick auf das Nazidesaster in der Ukraine?“
      Siechmar und planen??? – ich fasse es nicht – die Type ist noch mehr fremdgesteuert, als es das unsägliche steynmeyerchen schon war – dieses gekaufte Pack muss weg …

      1. Die Irokesen konnten ja angeblich kein „r“ aussprechen, sondern sprachen es als „l“.
        Sprechen Sie „Siechmar“ doch mal auf irokesisch, @Axels Meinung! 🙂

      2. @Axel

        So verworren ist der Text vielleicht nur in Ihrer Vorstellung.

        Und Siiiiechmar (das gefällt mir) scheint doch mit Lawrow einiges neu zu besprechen in Bonn (Berlin wird wohl schon geräumt wegen der zu Recht erwarteten Russenheimkehr), natürlich mit Briefing, aber er hat Spielraum, das gehört doch fest zu seiner Darstellerrolle.

  3. danke, wohl gesprochen!

    dieser „lau anmutenden Zustand“ fiel mir auch schon auf, was ist los, „Alle warten sie.“ und nichts passiert …

    muss ja nicht militärisch sein (da werden sich ALLE beteiligten weiterhin sehr zurückhalten!), könnte ja auch pädo-skate hochgehen, oder yellowstone, oder oroville …

    ————————-
    „Millionen und Millionen zionisten überall in der Welt in nahezu allen Ländern.“

    unter diesem link:
    http://fresh-seed.de/die-sowjetunion-unter-vladimir-putin/

    findet sich unter punkt 1 eine liste mit den namen von an die 20 russischen juden (oligarchen, banker, geheimdienstler usw. ), die alle eng mit Putin verbandelt sind („die bis heute in „Saus und Braus“ und mit besten Beziehungen zu Putin und dem Kreml in Russland leben.“)

    der rest des o.g. artikels ist propaganda, aber eine solche fakeliste ins net zu stellen ginge wohl einen schritt zu weit, oder?

    wer weiss etwas zu Putins verhältnis zu (diesen) juden?

  4. Also,nach dem durchforsten von alten Artikeln bin ich auf
    folgendes gestossen.Deutschland lieferte zwischen 2002
    und 2006, 137 Tonnen Chemikalien an Syrien.Die Ausfuhr-
    Genehmigung sei erst nach sorgfältiker Prüfung aller Risiken
    des Missbrauchs erteilt worden.Im nach hinein,denke ich,dass
    dieses geplant war um Assad fertig zu machen.Diese verlogene
    Pack,ging nicht davon aus,dass sie irgend wann mal auffliegen,
    und wie ging das Zitat noch???Ohne D. soll nie wieder Krieg
    ausgehen.

  5. „Alle warten sie. Hauptsächlich auf die Entwicklung oder einen nach wie vor vermuteten größeren Schlag in den usppa – der allerdings wohl noch eine ganze Weile nicht kommen wird.“

    Ob der größere Schlag jetzt nach Flynns unfreiwilligem Rücktritt und dem damit wachsenden Druck auf Trump schneller kommt?

    1. Eine verlorene Schlacht bedeutet keinen verlorenen Krieg. Und gut möglich, dass dieser Zug ohnehin als Sollbruchstelle geplant war.

      Ich sitze nicht nur, aber auch grinsend da. Ist das nicht wunderbar, wenn die amis mal selbst Opfer ihrer hässlichsten, giftigsten und stinkendsten Kreatur werden?

      1. Ich denke auch, dass die Personen hinter Trump durchaus alle Eventualitäten einkalkuliert haben.

        Ich bin mir da zwar nicht sicher, aber wenn der eigene Geheimdienst gegen den Sicherheitsberater Flynn vorgeht, wäre da nicht quasi, wäre das nicht quasi eine Steilvorlage da mal richtig mit dem eisernen Besen zu fegen zumal da auch wieder der ehemaligen CIA-Chef John Brennen, der Ex-Chef der NSA, James Clapper und um die ehemalige stellvertretende Justizministerin Sally Yates alles 3 hartnäckige Clinton-Anhänger (und damit vermutlich auch der Oberzionist Soros) dahinterstecken.

        Flynn selber könnte sich ja dann mal den clintonschen Wahlfälschungen oder gleich des Pizzagate-‚Feldes‘ annehmen, womöglich erledigt sich ja das Geheimdienstproblem damit dann auch gleich…

        Trump selber hat sich auf Twitter nicht zu diesem Rücktritt geäußert, die Meldungen der Lügenpresse dazu kann manja eh alle getrost in die Tonne treten…

        1. Hallo Tom,
          Sie schreiben „Flynn selber könnte sich ja dann mal den clintonschen Wahlfälschungen oder gleich des Pizzagate-‚Feldes‘ annehmen, womöglich erledigt sich ja das Geheimdienstproblem damit dann auch gleich…“
          Genau das war auch mein Gedanke, als ich heute Morgen vom Rücktritt des Sicherheitsberaters Flynn gelesen hatte – jetzt hat er Zeit und Motivation, gegen das Drecksgesindel zu ermitteln – hoffentlich/wahrscheinlich wird Herr Trump ihm auch die notwendigen Befugnisse geben …

          1. Das denke ich nicht. Zu viele Augen sind noch auf ihn gerichtet.

            Aber das, was er im Kopf hat, geht ja nicht verloren und kann beizeiten zu einer hässlichen Bombe mitten in der cia werden.

  6. Bei Telepolis gibt es einen Artikel über den Iran.

    https://www.heise.de/tp/features/Saebelrasseln-zwischen-USA-und-Iran-3623130.html

    Kernsatz:
    „Grundsächlich geht die Trump-Administration davon aus, dass der Gottesstaat Iran Urheber der Instabilität im Nahen Osten und der größte Unterstützer des Terrorismus in der Welt ist.“

    Sind die nicht mehr ganz dicht bei Telepolis, oder wurden die bezahlt, um so einen Dreck zu verbreiten. Die Empörung in den Kommentaren ist jedenfalls groß.

    1. Das ist ziemlich sicher Teil eines deals.

      Ich sehe vor allem drei Fronten, gegen die Trump nicht gleich angehen kann, sondern wo er erst mal Kompromisse wird machen müssen:

      1) israel – die Iran Kiste ist ein von israel abverlangter Tribut. Ich denke, Trump spielt das nach dem Motto „Ich sage erst mal ja und gebe den wilden Mann und die Russen wirken im Stillen auf tel aviv ein, so dass man das mittelfristig runterfahren kann“.
      Eines steht fest: Die amis *können* keinen Krieg gegen den Iran führen. Der wäre nicht zu gewinnen und würde die usppa extrem schwächen – in jeder Hinsicht.

      2) banker – Das ist neben israel das zweite „Heiligtum“ der zionisten; das werden sie erbittert verteidigen und Trump wird sehr besonnen und klug vorgehen müssen. Übrigens sehe ich die Drohungen gegen China zumindest zum Teil auch in dieem Licht, denn eine ernste Krise mit China wäre zugleich eine massive Bedrohung der ami finanzbranche und des usppa $.

      3) cia – dieses Geschwür ist zwar nicht „heilig“, aber es ist der Köter, der von den ziocons gebraucht wird. Dieses Monster wird man entweder langsam und sehr geschickt killen müssen oder aber in einem Überraschungsschlag, zu dem Trump aber hochwahrscheinlich die Mittel fehlen.

      Wer noch Sorgen hat in Sachen Iran, dem empfehle ich, sich ein paar iranische Generäle anzusehen und dann ein paar lächerliche ami Hanswurste in Uniform.

      Ich gestehe euch jetzt mal was: Ich schaue mir manchmal Auftritte und Reden und ami Generälen an – aber so wie sich andere Lachsendungen ansehen. Ich sehe das wie Monty Python. Diese Typen sind einfach super-lächerlich in ihrem wichtigtuerischen, von sich selbst überzeugten Gehabe. Die werden’s nie kapieren; das ist amis einfach nicht gegeben.

      1. Hallo Russophilus,
        vielen Dank für Ihren Beitrag und die köstlichen Kommentare. Zitat R.: „Diese Typen (ami-Militärs, müsste man eigentlich „millitärs“ schreiben – Anmerkung von mir) sind einfach super-lächerlich in ihrem wichtigtuerischen, von sich selbst überzeugten Gehabe.“ – Dabei fiel mir sogleich der schwammige breedlove (der Name ist Programm) ein, der sich vor einigen Monaten noch sehr wichtig äußerte – war sooo wichtig, dass ich es schon längst vergessen habe.
        Die isroelschen ziocons *wollen* Krieg gegen den Iran, doch natürlich nicht selbst führen (allenfalls dazukommen, sollte der Iran besiegt werden), sondern von den amis führen lassen – satanjahu würde dann bis zum letzten ami gegen den Iran kämpfen, ja wenn nicht die Russen ihm schon mal etwas geflüstert hätten … aber alles nur meine Meinung, kann mich natürlich irren …

      2. Eigentlich wollt ich Sie gerade etwas fragen.
        Und zwar folgendes: Wie gibts das, dass Sie so Verknüpfungen herstellen (können). Sowas „erarbeitet“ man sich doch nicht.

        Im letzten Absatz dann, beantworten Sie die (nicht gestellte) Frage im Ansatz. Sie sind entzaubert.

        @Axel
        Ich find B Hodges so gruselig. Früher machte mir der richtig Angst.

            1. Jein. Es kam um aufzuzeigen, dass ich mir meine Einschätzungen nicht aus dem A… ziehe, sondern schon auf Konkretes gestützt.

              Beispiel: Es ist absolut typisch und normal, dass ein ami „General“ irgendwas furzt von „Russland mal klare Kante zeigen“ – absolut auch im Sinne von „die Russen bedrohen und unterwerfen“.
              Das Lustige daran ist, dass selbst intelligentere Ausnahmeexemplare unter den amis (wie z.B. viele „Generäle“) ihren ami Mist *wirklich und ernsthaft* glauben. Das heisst aber auch, dass die gar keine realen Lagebilder mehr kriegen, sondern dass alles, ehe es überhaupt in washington/pentagon ankommt, bereits so ins Selbst- und Weltwahrnehmungsraster gepresst ist, dass die ihre Entscheidungen weitgehend auf absurden Annahmen treffen.

              Ein weiterer typischer Punkt, bei dem ich vorziehe, ihn als erheiternd wahrzunehmen, ist die Sprach- und „Denk“üblichkeit. Das ist alles weitgehend hohle und inhaltslose Standardphrasendrescherei bei amis. Und das ist nicht etwa so, dass die Top 10.000 das halt spielen für die 99,99% – nein, das meinen die alle wirklich ernst. Diese vage Hominiden glauben die ganze Scheisse wirklich und ernsthaft!
              Das heisst, ab einem bestimmten Punkt, ich vermute ihn in den späten 70er Jahren, sind die komplett abgehoben und haben angefangen, das Märchen, das sie der Welt aufgedrängt haben, *selbst* zu glauben. Das Ganze ist noch etwas komplexer durch den seltsamen Religions- und Denk-Begriff bei den denen. Ein wichtiger Faktor ist deren „positive thinking“, zu dem unverzichbar auch gehört – und den ami Biomaterial auch ernsthaft so eingebläut wird – die „Mantras“ selbst unbedingt zu glauben.

              Das wirkt sich *überall* aus, auch bei Trump, der z.B. zeitlebens in eine „Kirche“ ging mit einem „Pfarrer“, der „Erfolg, Erfolg, Erfolg gepredigt hat, also eine Art auch noch religiös verbrämte Variante des ami Credos.

              Nur hat das alles natürlich auch seine schlimme Seite. Wie ich ja schon gelegentlich ausführte, ist mir als Polizei Einsatzleiter ein bitterböser, erzkrimineller Bankräuber und Geiselnehmer *ganz erheblich* lieber als ein irrer Überzeugungstäter.
              Mit dem hargesottenen Kriminellen kann ich nämlich vernünftig reden und verhandeln. Wenn ich dem, um es hart zu bringen, sage, dass er, ganz egal wie’s ausgeht, auf jeden Fall erschossen wird und dass ich seiner Schwester ein Kilo Kokain unterschiebe und die auch lebenslang wegsperre, dann kann der begreifen, dass er ausgespielt hat und dass er nur eine einzige halbwegs passable Lösung hat, nämlich aufzugeben,alle Geiseln freizulassen und dann halt ein paar Jahre ins Gefängnis zu gehen.
              Bei dem irren Überzeugungstäter allerdings kappt das nicht. Das sehen wir in der extremen Form bei den islamistischen Selbstmord-Attentätern. Die sind einfach nicht erreichbar, nicht zurechnungsfähig, nicht klar denkend. Die sind derart drauf programmiert und fixiert, dass sie auf der richtigen und guten Seite stehen, dass absolut nichts (ausser eine Kugel in den Schädel) sie erreicht.

              Was nun sehr viele nicht begreifen ist, dass genau dieselbe Beschreibung, nur aufgehübscht, verkleidet und poliert, auch auf die amis zutrifft. Sie sind BEIDE unterm Strich unzurechnungsfähige, nicht rational erreichbare Psychos, die isis terroristen genauso wie auch die ami „Generäle“ und politiker. Die leben und perzipieren und entscheiden und handeln beide in einer lala-Welt, die herzlich wenig mit der Realität zu tun hat.

              Natürlich weiss man das in Russland und das dürfte ein wesentlicher Grund für die übertrieben positiven und unglaubwürdigen Äusserungen aus dem Kreml sein, von wegen, man nehme die amis sehr ernst und die seien ja die totale Supermacht, etc. blabla. Das ist nicht anders als wenn der Polizeipsychologe dem irren Geiselnehmer zuredet, weil er weiss, dass der völlig durchknallen würden, wenn man ihn mit der Realität konfrontieren würde.

              Bei den amis ist das eine Gratwanderung insofern, als denen die Realität z.B. der russischen Erfolge und ihrer eigenen Misserfolge nicht völlig entgeht; die wird zwar perspektiviert und relativiert aber irgendwo ist die schon vage bekannt. Zugleich darf bei den amis aber (nicht meiner Meinung nach aber augenscheinlich der Kreml-Linie nach) um Himmels Willen keinesfalls der Eindruck entstehen, die Welt lache über die impotenten, dämlichen amis, die vom „besten Land der Welt, in das jeder will“ schwadronieren, während die usppa tatsächlich eine Art drittklassiges Hinterhofklo geworden ist.
              Nur: Würde man denen das glasklar sagen, dann hätten die wie der irre Psycho nur noch die Handlungsoption mit allem, was sie haben loszuschlagen, um ihr irres Selbstbild zu verteidigen und zu erhalten.

              Auch das ist ein wesentlicher Teil meiner Erheiterung: Die zunehmende Kluft zwischen Realität und ami Selbstwahrnehmung wie auch die zunehmend absurden Verrenkungen Russlands, um die irren amis ja nicht zum Austicken zu bringen.

              1. @ Russophilus

                Ihr Text beschreibt sehr deutlich, worum es eigentlich geht. Einen Erkenntnis- oder Wahrheits“prozess“ im gesellschaftlichen Maßstab.
                Wenn ich zum Pfarrer gehe, um meine Seelenpein erleichtert zu bekommen, dann verlangt dieser eine Beichte oder dass man über seine Schwierigkeiten erzählt. Mit wenigen, gut gezielten Frage wird er mir helfen, selbst aus der geistig festgefahren Situation heraus zu finden. Das wäre dann mein individueller Erkenntnisprozess, der zu mehr Wahrheit führt.

                Das Gleiche kann auch als Gruppenprozess machen.

                Was Sie beschrieben haben, ist gleichsam ein die ganze Menschheit umfassender geistiger Klärungs- und Reifeprozess, der mit dem zunehmenden Gewinn von Erkenntnis und Wahrheit einher geht. Das Team um Putin macht das sehr gut.

                Allerdings ist das ein Prozess, der jetzt einen guten Anstoß erhält, aber noch Jahrhunderte oder gar Jahrtausende weiter laufen wird.
                Vor Jahren befasste ich mich mal mit der Johannesoffenbarung. Damals unterstellte ich, dass es sich um die Beschreibung eines historischen Prozess handeln müsse, worin einzelne Prozesselemente für mich auffindbar bzw. erkennbar sein sollten. Einiges habe ich wirklich identifiziert.

                War aber im Prinzip falsch! In Wirklichkeit beschreibt die Johannesoffenbarung (auch -apokalypse genannt) den gesellschaftlichen, geistigen Reifeprozess der Menschheit in allegorischer oder symbolischer Form.
                Tatsächlich wird also – ähnlich wie in der Offenbarung angezeigt – noch ein langer, erkenntnisreicher Prozess materieller und geistiger Entwicklung vor uns liegen.

                Und Apokalypse bedeutet nichts anderes, als das die verhüllenden Vorhänge vor des Wesens Kern im Erkenntnisprozess weg gezogen werden.

        1. M.E.
          Es gruselt Sie zurecht. Psychopathen haben schlicht keine Gefühle und damit logischerweise auch kein Einfühlungsvermögen in die Gefühle anderer. Es mangelt ihnen jedoch nicht an Intelligenz. Sie können also durchaus ihr Defizit erkennen und, zumindest im zivilen Bereich, adäquate Simulationen entwickeln. Beim Us Militär ergeben sich allerdings diesbezüglich denkbar geringe Trainingsmöglichkeiten, unbewegte Hackfresse ist hier Standart. Ich will jetzt nicht darüber spekulieren, ob die Anzahl der Psychopathen in der US Armee dafür verantwortlich ist, jedoch nach meinem Eindruck, gibt es in der russischen Armee einen deutlich größeren Spielraum für den Ausdruck von Trauer und Schmerz z.B. angesichts toter Kameraden. Hodges jedenfalls, dicht gefolgt von Breedlove, ist ein Prototyp. In Talkshows oder bei Interviews versucht er verzweifelt durch völlig inadäquates Grimassieren Gefühle zu imitieren, die er gar nicht kennt. Das ist es, was ihn so gruselig macht.

    2. @Peter Pan

      Die DWN bringen tatsächlich regelmäßig völlig bescheuertes Ziomaterial, dann ulkiger Weise wieder Brauchbares. Ich vermute dahinter einen geldgeilen, aber nicht ganz blöden Herausgeber, der seine intelligenten Leser nicht verprellen und seinen Auftraggebern gegenüber devot auftritt, eine Art von Dauerspagat betreibt, schon deswegen meine Empfehlung – lesenswert – aber nur mit dem ‚Schmunzelfaktor‘, so wie ihn hier Russophilus auch gebraucht.

  7. Meiner Meinung nach ist es noch zu früh für Prognosen, weil wir viel zu wenig sicher wissen. Wenn ich mich an den Hype zu Obamas erstem Amtsantritt und die Vorschußlorbeeren bloß erinnere….!
    Vielleicht ist das jetzt ja auch nur eine inverse Taktik, um das Überleben der herrschenden Klasse der USA – getarnt als Überleben der USA – durch Volksverdummung und -manipulation zu sichern?! Warten wir’s ab, bis die ersten konkreten Taten und Beschlüsse ruchbar werden!
    Gerade kommt die Nachricht über die Gerüchte herein, dass GM Opel an Peugeot (und damit an den französischen Staat?) unter Umgehung deutscher Arbeitnehmerrechte verhökern will …

    1. Die Franzosen haben Interesse an Opel angemeldet, da sie mehr Produktionskapazitäten benötigen. Ob das für Opel schlechter wäre als die Abhängigkeit von GM? Glaub ich nicht.

      1. Gemeinsam entwickelt haben sie ja auch schon. Eine gemeinsame Plattform sowie gemeinsam konzipierte Baugruppen senken die Kosten für beide Partner.
        Stichwort: Opel Crossland X und Peugeot 2008 sowie Citroen C3 Picasso, die ersten beiden gefertigt im gleichen Werk in Spanien.

    2. ja was hat man denn erwartet? wenn man an den grundlagen der etablierten macht zu rütteln versucht und das ernsthaft dann wird es kampf geben. es geht nicht nur um macht sondern auch um viel geld. dieser kampf wird in keinster weise fair, offen und ehrlich sein . . .

  8. Nachdem Flynn ueberraschend abgesaegt wurde gibt es auch in der Krimfrage eine 180 Gradwende. Nachdem 2016 von einer Anerkennung die Rede war, fordern die USA jetzt deren Rueckgabe. Tja Trump ist schon mal entzaubert.

    1. Das allerdings rechne ich weniger gegen Trump als gegen die russische Plauderrunden Haltung. Man mag das ja toll finden aus allerlei Sichten, nur: Maßgeblich ist bei sowas, wie der *Gegner* das wahrnimmt – und der nimmt es als Weicheierei und Schwäche.

      Besonders hässlich: Wenn die Russen nicht *sehr* viel Glück haben, dann wird der Tag, an dem gekämpft wird, sowieso und unausweichlich kommen. Allerdings gilt: Dann wird sich die Frage endgültig unvermeidlich stellen, warum Russland so lange gewartet und hingenommen hat.

        1. bezug nehmend auf @@@Yorck – dazu passt eine meldung die heute durchs netz geisterte. infos von gasprom bezüglich der in ua vorhandenen gasmengen. wie seit letzten herbst schon bekannt ist vielzuwenig in den speichern der ukraine drinne. jetzt wird davor gewarnt das wieder nicht legitiemierte mengen abgezweigt werden. man spricht da vom „technischen gas“ welches in den leitungen und systemen verbleiben muss um den druck aufrechtzuerhalten. wenn man dieses gas entnimmt gibt es probleme für alle (europa!) angeschlossenen bezieher. nach aussage gasprom/miller gibt die in ua vorhandene speichermenge noch eine versorgung von 2….3 wochen her. die heizperiode geht dort aber noch über 2-3 monate. (aktuell dieser tage – nachttemperaturen um -20 grad C .)
          verschärfend kommt dazu das an der grenze zu den donbassrepubliken mal wieder die kohlezüge für die kraft- und heizkraftwerke blockiert werden durch die ato-battalione, was den gasverbrauch noch zusätzlich in die höhe treibt.
          scheinbar wird dort wiedermal ein spiel gespielt ?!?!?

          1. …lieber sehr vereehrter Heimatloser, selbstverständlich, wird da ein Spiel „gespielt“…..

            …..das „ENDSPIEL“, ABSTEIGENDES ANGLOAMERIKANISCHES ZIONISTEN-Endreich, gegenüber der FREIEN WELT, ist in Vollem Gange, auch wenn gerade die Kulissen, aufgebaut werden….

            …..im Alten Rom, war es besser…… wir sassen im Colloseum und schauten einfach zu, was sich da abspielte…..
            ….heutzutage, muss man über die Erdscheibe schauen, um es verfolgen zu können….

            …..kurzer Punkt zu Asien und China…..

            „IISS-Bericht: China strebt militärische Parität mit dem Westen an – mit Erfolg“

            https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170215314562194-china-paritaet-westen/

            …in dem Bericht steht,

            „Besonders große Erfolge habe Peking bei der Entwicklung der Luftfahrt- und Marinetechnik vorzuweisen. Es habe die Arbeit an drei neuesten großen Raketenzerstörern des Typs 055 begonnen, und aus der Serie 052D seien von 13 Zerstörern bereits fünf gebaut worden. Die weiteren acht sollen 2017 und 2018 in die Bewaffnung aufgenommen werden….“

            …das heisst, China baut Raketenzerstörer usw. reihenweise, mehr als der westen, Fischkutter…… im Prinzip, werden die vsa-schiffchen, samt Vasallen, sich einer Flotte gegenüber sehen, welche die Ausmasse der Flotte Zheng He übersteigt…….

            …Die Drachenflotte des Admirals Zheng He – Gigant der Meere – Teil 1…..

            https://www.youtube.com/watch?v=6glfu7qcaC0

            …schreibe es doch schon lange, die vsa solle ihre flugzeugträger, in Bengalen abwracken lassen….. die Inder sind billiger als vsa-amerikaner…… ????

            …kommen wir zum Donbass…..

            „Russische Kosaken bereit für Donbass-Einsatz – Medien“

            https://de.sputniknews.com/politik/20170214314538812-russische-kosaken-bereit-donbass-einsatz/

            …..also, mindestens 7 000 sind bereit, noch viel mehr, und wie man entnehmen kann, sehr viele Freiwillige aus den gesamten ehemaligen Sowjetrepubliken, weil in diesen Staaten, erkannt wurde, was die Angloamerikanischen Zionisten, samt Vasallen, in der Ukraine angerichtet haben…..

            …der Kamerad aus Russland zählte auf, aus ALLEN ehemaligen Sowjetrepubliken, werden Freiwillige in den Donbass gehen….. besonders auch aus dem Kaukasus, aus allen Gebietskörperschaften, Khasachstan,Kirgistan, Armenien, Aserbaidschan, Usbekistan, Weissrussland usw…..

            ….AKTUELL……AKTUELL…..

            „NATO-Chef Stoltenberg: Treffen ranghoher Militärs Russlands und der USA wichtig“…..

            …..kam ganz neu, über den Telegraphen rein…… das Band, tickert noch…… ??

            https://de.sputniknews.com/politik/20170215314563079-nato-stoltenberg-russland-usa-kontakte-bedeutung/

            ….“Am Donnerstag sollen sich der Generalstabschef der russischen Streitkräfte, Armeegeneral Waleri Gerassimow, und sein US-Amtskollege General Joseph Dunford treffen.“……….. in BAKU …..!!!!

            …..bin fast von meinem Kanapee gefallen………

            …der Nachfolger von Schenerell Custer…..

            https://de.wikipedia.org/wiki/George_Armstrong_Custer

            ….trifft sich mit dem Russischen Kutusov…. in Baku, am Kaspischen Meere…..

            https://de.wikipedia.org/wiki/Michail_Illarionowitsch_Kutusow

            ……Zions-Lautsprecher der nato, Stoltenberg, ist natürlich nicht darüber erfreuet……..

            …vor Moskau, solle noch viel Schnee liegen, viele Knochen von den Polen 1612, sowie von Napoleons Soldaten 1812, sowie von Führers Armee 1941 rumliegen und märkels armee…. von 2017…..(…die Schwedischen Knochen, sowie Manzeppa, liegen bei Poltawa in der Ukraine……diese Knochensammlung wird vermehret werden….dieses Jahr….)…

            ….deswegen, kriecht vs-Schenerell, nach BAKU……

            …. Habe ausserordentliche Hochachtung, vor Waleri Gerassimow, dass er den überhaupt empfängt……. (…..vielleicht, danach weiterreichen nach Peking…..)……?????

            …..Saachte doch, Sitzenbleiben…… wird Spannend…… ????

            …ich habe meinen Globus abgeschafft und mir eine Erdscheibe angeschafft…..kann man besser überblicken, ohne den Globus nach Asien zu drehen…… ???

            Gruß Yorck Fränzelsmühle

  9. Ja Russophilus, die treiben Trump gerade genuesslich vor sich her. Ob Flynn mit dem Botschafter spricht oder nicht ist eigentlich egal, dennoch wird das Ding aufgeblasen. Dann die Sache mit der Modekette, die hat soviel Beschuss erhalten dass die Kollektion von I. Trump rausgenommen wurde. Das Prinzip des Dreckwerfens funtioniert auch gegen Trump ganz gut.

  10. Hallo werte saker-Gemeinschaft.

    Nach 2 Jahren stillem Mitlesen schreibe ich hier meinen ersten Kommentar. Ursprünglich durch die Beiträge des sakers hergelockt, bin ich wegen der Beiträge von Dagmar Henn und der Analysen von Russophilus geblieben. Passend zum oben gewählten Thema (sinngemäß: „alle Spieler warten auf den nächsten Zug“) möchte ich allen Lesern einen von mir aus dem Russischen übersetzten Artikel von Rostislaw Ischtschenko anbieten: „Zwei Jahre Minsker Abkommen – Weder Frieden, noch Krieg“ vom 11.02.2017.

    Die Motivation zur Übersetzung entstand nach dem Dilemma mit Thomas Roth und der daraus entstandenen Flaute in Sachen Textbeiträge. Ich hoffe, der Beitrag erweist sich als interessant, sinnvoll und aufschlussreich für viele Leser; es stellt auch für mich insofern einen Probeballon dar, da ich in der Interpretation und Übersetzung komplexer, fachlicher Texte aus dem Russischen ungeübt bin (alles ist mit bestem Wissen und Gewissen möglichst wortgetreu übersetzt). Konstruktive Kritik ist erwünscht.

    Viel Freude beim Lesen!

    ——————————-
    (Artikel in den internen Artikel Bereich verschoben)

    Ich danke Ihnen herzlich, Artur und rechne mit einer positiven Aufnahme Ihres ersten Artikels/Übersetzung hier. Ich werde ihn morgen oder übermorgen einstellen – Russophilus

  11. Artur, Russophilus

    Was für eine miese nummer zieht ihr , thomas arsch und russophilus ex agent denn hier durch?
    Billiger gehts nimmer.
    Ihr seid so scheiße , scheißer gehts nicht mehr.

            1. @ tuc-tuc

              Es wäre nicht fair, jetzt das Verhalten von Tamas zu diskutieren oder zu bewerten.
              Aber ich brauche nur an meine Emotionen und Stimmungen vom Oktober / November 1989 und danach zu denken; und dann ahne ich zumindest, was in ihm vorgeht.

              Ich habe ja in früheren Kommentaren schon angedeutet, wie es mir damals erging. Die innere Anspannung war schließlich so groß, dass ich sogar hellsichtig wurde.
              Und wenn man die Strategie des einzigen Politikern, der so eine Krisensituation wie im Herbst 1989 in der DDR friedlich zu lösen vermochte – nämlich Fidel Castro auf Kuba nach der Gewährung des freien Zugangs zur peruanischen Botschaft – und niemand einem zuhören will, da kann man schon verzweifeln.

              Ich hatte beim vorhergehenden Thema über den Verlust eines Anführers geschrieben. Was die „urwüchsigen Bewohner des Beitrittsgebietes“ von ihren westlichen Mitbürgern oder den Ösis unterscheidet, besteht darin, dass sie schon einmal ihre Heimat, ihr Vaterland – nämlich die DDR – verloren haben.
              Das war für Viele traumatisch, und Manche nahmen sich sogar das Leben, weil sie diese BRD rigoros ablehnten, – sich einfach nicht vorstellen wollten, darin weiter zu leben.

              Ich war in meiner Ablehnung auch sehr hart gesotten. Aber trotzdem habe ich mir damals gesagt, dass ich die veränderten Lebensmöglichkeiten auch ausprobieren will, bin beispielsweise 1990 noch vor der staatlichen Einheit mit meiner Frau per Bus nach Istanbul gereist, um ihr morgenländisches Flair zu zeigen.

              Da die „urwüchsigen Bewohner …“ schon einmal durch solche Verluste gegangen sind, sind sie offensichtlich bewusster bezüglich Vergangenheit und Gegenwart. Vielleicht auch etwas gelassener für die Zukunft.
              Für mich ist aber völlig klar, – auch wenn ich früher die BRD aus vielerlei politischen Gründen abgelehnt habe und auch jetzt noch jede Menge Gründe dafür existieren (wenn ich mir nur die Führungsfiguren ansehe) – was bewahrenswert und zukunftsfähig ist, muss man verteidigen und ausbauen.

              Und da weiß ich mich mit Tamas einig.

  12. An Russophilus
    Dein Text animiert mich.
    Bei dem irren Überzeugungstäter allerdings klappt das nicht. Das sehen wir in der extremen Form bei den islamistischen Selbstmordattentätern. Die sind einfach nicht erreichbar, nicht zurechnungsfähig, nicht klar denkend. Die sind derart programmiert und fixiert, dass sie auf der richtigen und guten Seite stehen, dass absolut nichts sie erreicht, außer (ein Loch im Schädel mit nicht weniger als 9 mm).
    Das ist nicht anders als wenn der Polizeipsychologe dem irren Geiselnehmer zuredet, weil er weiß, dass der völlig durchknallen würden, wenn man ihn mit der Realität konfrontieren würde.
    Die zunehmende Kluft zwischen Realität und Selbstwahrnehmung

    Ich beobachte das jetzt schon über Jahre, wie freundlich Putin mit dem dt. Hosenanzug kommuniziert. Er lobt und schmeichelt und hebt das politische Können hervor. Gelegentlich aber zeigt er ihm mit seinem überlegenen Humor, was er wirklich denkt und dann sitzt eine dumme Kuh mit versteinertem Gesicht neben ihm, köstlich. Was ich damit sagen will. Vieles ist nichts so wie es scheint. Nehmen wir an, Trumpf kennt Putins Kampf und Probleme in Rußland genauer und wie er sie meisterte.. Wenn dem so ist, werden wir es bald überraschend merken. Er hat allen Feinden Amerikas den Kampf angesagt und will sie vernichten. Noch Fragen? Wer sind denn die wirklich Feinde?

    1. Nur am Rande: Ich bin nicht „Du“.

      Wer die wirklichen Feinde sind? Das wird Trump, wenn er klug ist, lange nicht zu erkennen geben. Er wird sogar mit ihnen dinieren und hofieren.

      1. Ich bitte um Entschuldigung für die Anmaßung. Sie haben völlig recht. Ich sollte mehr auf Distanz achten, schließlich kenne ich Sie nicht näher.

        1. „Anmaßung“ ist ein zu großes Wort. Ich mag es einfach nur nicht, wahllos geduzt zu werden. Das stieß mir auch bei linken und Kommunisten schon immer sauer auf; es lässt keine Optionen der Nähe mehr, wenn jeder jeden duzt.

          Ich bin diesbezüglich nicht nur durch mein Elternhaus geprägt, sondern auch durch allerlei internationale Erfahrungen. Diese bestätigen meine Haltung. Betrachtet man sich z.B. den englischen Sprachraum, so wird das gleich in mehrfacher Hinsicht deutlich. Beispiel: Jeder scheint jeden zu duzend (ein „Sie“ gibt es ja gar nicht); allerdings gibt es dann auch „Sir“, was gleich wieder ein paar Nummern größer und formaler ist als das „Sie“ und zugleich auch bis ins Bedeutungslose abgeschliffen. Eine sehr arme „Kultur“.

          Unsere Sprache und unser Kulturraum gehört zu den sehr reichen. Wir sollten davon profitieren.

          Deshalb sieze ich Sie, duze ich langjährige Kollegen und Freunde, sage vielleicht „Süße“ zu meiner Frau usw.

          Und es geht wohlgemerkt auch keineswegs um Distanz. Ich will keine Distanz zu Ihnen oder allgemein zu euch (auch eine Möglichkeit, eine gewisse Nähe zu indizieren, das „euch“). Ich mag nur keinen gedankenlosen oder programmatischen Anschein von nicht-Distanz.
          Wahrheit heisst auch, dass Form und Inhalt ungefähr übereinstimmen.

          1. Ich habe manchmal den Eindruck,dass Sie Russophilus
            doch etwas in sich selbst verliebt sind.Natürlich haben Sie mit vielen Aussagen im Bezug auf Russland recht,aber ich halte nichts davon,wenn Menschen zu sich selber sagen,was bin ich doch für ein Genie oder im Neudeutsch übersetzt.Was bin ich doch für eine geile Sau.Sie mögen ja auf sich selber manchmal so wirken,aber was mich an Ihnen so stört ist die Tatsache,dass Sie hier sich wie ein kleiner Diktator benehmen und über Anwesenheit in diesem Forum oder auch nicht,Ihren Daumen heben oder senken.
            Den Ausspruch von Rosa Luxemburg kennen Sie ja wohl.Was manchmal Ihre Wortfindung für unliebsame Menschen anbelangt,da bin ich zwar auf Ihrer Seite,wenn Sie deren Meinung nicht teilen,aber ich bin nicht auf Ihrer Seite,was Ihre Bezeichnung für diese Leute anbelangt.Da sollten Sie noch an sich arbeiten und dies sagt Ihnen ein Herr im Alter von 73 Jahren.
            So,nun können Sie mich auch sperren.

            1. Ich habe zwar nicht die leiseste Ahnung, wie Sie zu dem Eindruck kommen, ich sei selbstverliebt, aber wenn Sie meinen …

              Ansonsten: Stellen Sie ich bitte hinten an. Die Schlange derer, die mir Diktatur vorwerfen und meinen, nun gesperrt zu werden – was aber nicht geschieht, womit der Vorwurf sich auch stets erledigt hat-, ist allerdings inzwischen recht lang. Bringen Sie also besser Wasser und Brote mit.

              P.S. Besonders „lustig“ ist übrigens, dass genau jene mich zuverlässig angehen, weil ich nicht *nur* diene hier, sondern auch selbst als Dorfbewohner meine Meinung sage. Soviel zu Diktatur.

              1. Kennen Sie den Ausspruch „getroffene Hunde bellen“?Wenn nicht,dann kennen Sie ihn jetzt.
                Ob Sie jemanden hier sperren,( was ich hier oft gelesen habe) oder ein Sack Zucker in Mexiko
                fällt um,dies ist vollkommen unerheblich.
                Ich gebe Ihnen ja in vielen Dingen der politischen Betrachtung recht,aber Ihre Selbstverliebtheit
                ist schon kurios zu nennen. Glauben Sie nicht auch,dass eine Diskussion unter Gleichgesinnten besser geführt werden kann,ohne das eine arrogante Barriere zwischen Gleichgesinnten aufgebaut wird.Diese Barriere
                tragen Sie immer in die Diskussion mit rein,man kann es im Falle des Diskussionsteilnehmer
                @ Hans Holger erkennen,welchen Sie förmlich
                abgewatscht haben. Gerade unter
                ———- Dorfbewohnern ———- ist es nicht üblich solch einen förmlichen Umgang zu pflegen,da geht es nicht so distanziert miteinander um,wenn Sie dies verstehen.
                Ich lese schon lange Ihre Kommentare und wie ich schon sagte,bin ich mit den meisten Ihrer Kommentare in einer persönlichen Übereinstimmung,aber ich teile Ihre arrogante Art gegenüber Andersdenkende nicht,da ich mir doch ein bisschen Demokrat zu sein,nicht abgewöhnen kann und es auch nicht möchte.
                So,nun können Sie mir das Wasser und das Brot
                geben,denn ich werde mich nicht hinten anstellen.
                Gruß

                1. „Wenn dies aber gleich als Meckern von Ihnen ausgelegt wird,dann verstehen Sie den Inhalt meines Kommentares nicht und dann brauch ich mich mit Ihnen deswegen nicht weiter einlassen.“

                  Das haben Sie gerade einem anderen hier geschrieben. Aber natürlich gilt das nur einseitig und keinesfalls, wenn es um Sie geht …

                  Diskutieren Sie zum *Thema* oder gehen Sie.

                  1. (gelöscht)

                    Welchen Teil von „Wir reden (weitestgehend) über *Themen* und nicht über Teilnehmer“ verstehen Sie nicht? Dies ist Ihr dritter Beitrag in Folge über mich mit stets dem gleichen Inhalt.

                    Also, nochmal deutlich: Wenn Sie über Themen mitreden wollen, willkommen. Wenn Sie aber nochmal über einen Teilnehmer (oder mich) herziehen wollen, dann werde ich Sie sperren. – Russophilus

                    1. (gelöscht)

                      Das Thema hier ist nicht Horst, Russophilus oder Gabi. Da Sie das trotz mehrmaliger Hinweise beharrlich ignorieren, sperre ich Sie nun – Russophilus

              1. Sie reden hier von Meckern.Wie kommen Sie darauf? Wenn ich etwas zu dem @Russophiles geschrieben habe,dann nur wegen seiner Art hier mit Andersdenkenden umzugehen.Nicht mehr und nicht weniger habe ich geschrieben.Wenn dies aber gleich als Meckern von Ihnen ausgelegt wird,dann verstehen Sie den Inhalt meines Kommentares nicht und dann brauch ich mich mit Ihnen deswegen nicht weiter einlassen.
                Gruß

            2. @Petermann

              Welchem sachlichen Aspekt, welchem Erkenntnisgewinn sollen diese seltsamen „Ferndiagnosen“ über den Dorfleiter hier dienen? Ist hier eine Art Profilneurose im Spiel? Schützt das Alter von 73 Jahren nicht vor sowas?
              Na ja, Alter ist angeblich v.a. oder u.a. eine Verschleißerscheinung und nicht immer eine Zunahme an Weisheit oder gar ein Verdienst… q.e.d.

              Diese „eigenartigen“ Stänkereien und Auffassungen fernab von einer Einlassung zu irgendeiner Sachfrage, die die Dorfbewohner hier interessieren könnte – wem sollen sie dienen?

              Im übrigen liegen Sie, wie Sie ja quasi vor laufender Kamera mitbekommen haben, ziemlich daneben:
              Sie wurden ja NICHT gesperrt.

              Oder sind Sie mit einer ganz bestimmten, aber nicht offen zu legenden Aufgabenstellung hier erschienen?

              1. Für die Dorfgemeinschaft ist mein Kommentar Stänkerei.Für mich ist es nur das Normalste,dass ich an manchen Dingen Kritik übe.
                Wahrscheinlich ist in diesem Dorf es nicht üblich,dass man den Dorfschulze kritisieren kann.
                Dies ist für mich das A+O einer Diskussion,dass man auch mal Kritik am Stil eines hochverehrten
                Dorfschulzen üben darf,damit der Dorfschulze nicht noch einen Heiligenschein bekommt und ihm noch Flügel wachsen.
                Nur mal Ihnen ins Gedächtnis gerufen.Ich bin ein absoluter Putinbewunderer,aber ich bin kein Trottel,um nicht zu sehen,was hier manche User für einen Unsinn erzählen.Auch Putin weiß wie es um sein Land steht und wer seine Feinde sind.Im Gegensatz zu manch Anderem hier erkenn ich aber noch die Schwäche der russischen Wirtschaft und die noch basierende Schwäche der russischen Armee,um sich mit den USA und der Nato militärisch anzulegen.
                Wenn die Russen die notwendige wirtschaftliche-und militärische Stärke haben,dann wird auch Russland eine rote Linie für die Provokationen der Nato gegenüber Russland zu ziehen.
                Was meine Profilneurose anbelangt,so muss ich Sie enttäuschen,denn ich bin mit meinen 73 Jahren noch voll im Besitz meiner geistigen und körperlichen Kräfte. Ich sollte Sie mal fragen,was Sie befähigt,mir solche eine Frage zu stellen? Das grenzt ja schon bei Ihnen an Personenkult und dies nicht nur bei Ihnen.Wenn ich hier Ihren Dorfschulzen wegen seinem Umgang mit Andersdenkenden kritisiert habe,dann bestand diese Kritik zu Recht,denn man kann dessen Reaktion auf meine Post sehen. Was anderes als das Löschen meiner Post
                ist da nicht vorhanden.Immer nach dem Motto:
                Wenn du mir nicht beipflichtest und mich kritisierst,dann hast du hier nichts zu suchen.
                Dies bezeichne ich allerdings als Schwäche und wenn die ganze Dorfgemeinschaft auf der Seite vom Dorfschulzen ist,so bin ich eben eine Ausnahme.Es muss auch Ausnahmen geben.Sie reden hier was von einer Ferndiagnose,welche ich über den Dorfschulzen getätigt haben soll.
                Was Sie denn Ihre Ferndiagnosen und die Ihrer Mitstreiter hier,wenn Sie sich über diesen und jenen Politiker(in) dieser Welt aufregen und diese Leute in eine Schublade stecken wollen? Sie sehen,die Kugel kann auch manchmal zu seinem Werfer zurück rollen.
                Ich wünsche noch einen schönen Sonntag.
                Vielleicht habe ich das Glück und der Dorfschulze hält mal heute seine Finger von der Zensurtaste weg.
                Gruß P.P.

                ———————————–
                a) wegen zumindest Teilen mit thematischen Äusserungen durchgelassen.
                b) Der „Dorfschulze“, wie Sie mich zu nennen belieben, *wurde* hier bereits öfter mal kritisiert und es gibt sogar belegte Vorkommnisse, bei denen er die Kritik als sinnvoll und gerechtfertigt annahm und etwas anders machte.
                c) Wenn Sie nochmal behaupten, hier würde zensiert, dann fliegen Sie dauerhaft raus. Dasselbe gilt, wenn Sie nicht aufhören zu stänkern. – Russophilus

                1. @ Herr Petermann, ich mag es überhaupt nicht, wenn Sie unseren Dorfbürgermeister angehen.

                  Bitte gehen Sie in einen anderen Blog. Danke.

                2. Hallo PP,
                  leider ist auch dieser Ihr „Beitrag“ leider wieder kein Beitrag zu einem Thema, sondern eher „Dampf- oder Miefablassen“ – Sie sind sehr kurz davor, dass ich NICHTS mehr von Ihnen lesen werde …

                3. (gelöscht)

                  Da Sie trotz viel Geduld und etlicher Erklärungen und Ermahnungen einfach starrsinnig Ihr einziges (Nicht) „Thema“ durchpeitschen wollen, verlassen Sie uns nun.
                  Damit Sie nicht ohne noch eine weitere Gelegenheit zu verstehen gehen müssen: Dies ist eine Gemeinschaft und eine Gemeinschaft hat und braucht Regeln sowie Menschen, die diese um- und durchsetzen. Hier bei uns bin ich dafür zuständig.
                  Ich erfülle diese Aufgabe so gut ich irgend kann. Zweifellos mache ich manchmal etwas falsch oder treffe nicht die bestmöglihe Entscheidung, aber so ist das nunmal bei Menschen; wir sind nicht perfekt.
                  Insgesamt aber zeigt mir sowohl der Zustand dieses blogs und seines Kommentarbereichs wie auch die Beurteilung unserer Dorfbewohner, dass ich meine Aufgabe als Dorfpolizist weitgehend zufriedenstellend erledige. Einige hier erinnern sich noch an die Alternative: Tohuwabohu, Gehässigkeiten, Angriffe, Trolle, Werbespam und die weitgehende Absenz einer halbwegs befriedigenden Diskussionsmöglichkeit.
                  Nicht zuletzt: Maßgeblich ist für mich nicht das, was ein einzelner Starrsinniger (und nebenbei Beleidigender) meint sondern das, was die Mehrheit unserer Dorfbewohner meint, denn es ist ihr Dorf und sie sollen sich wohlfühlen.

                  Übrigens scheinen Sie so manche sozialen Aspekte einer Gemeinschaft schlicht nicht verstanden zu haben. Den z.B., dass es ein gesundes Verhältnis zwischen Leistung, Mitmachen, etwas einbringen einerseits und Forderungen und Gemaule andererseits geben sollte.

                  Und nun viel Glück auf der Suche nach einem Forum ohne Regeln. – Russophilus

                  1. (gelöscht)
                    Sie überschütten mich mit weiteren ganz persönlichen Hassposts, obwohl Sie wissen, dass Sie gesperrt sind wegen mangelnder sozialer Kompetenz? Danke, aber ich brauche nicht noch mehr Bestätigigung dafür, dass meine Entscheidung richtig war. – Russophilus

          2. Unsere Sprache und unser Kulturraum gehört zu den sehr reichen. Wir sollten davon profitieren.

            Da sind wir einer Meinung.
            Ich hätte geschrieben: „Sie fragen, wer die wirklichen Feinde sind?“
            Glauben Sie mir, ich hätte verstanden.

  13. Eine Anmerkung noch zum Rücktritt von General Flynn:

    Zunächst mal hat dieser Mann das Gros seiner leistung bereits *vor* Trumps Amtsantritt erbracht. Seine Wirkung und Wirksamkeit hängen also nur sehr bedingt mit einem offiziellen Amt zusammen. Ich gehe davon aus, dass Trump weiterhin seinen Rat in Anspruch nehmen wird und ich gehe auch davon aus, dass wir Flynn später wieder in einem Amt sehen werden. Ich tippe auf die cia bzw. deren Nachfolger.

    Desweiteren liegt in dem Rücktritt weit mehr als im verengten Fokus der irren amis und der eu-ropäischen medien-Köter erkennbar ist, vor allem der „liberalen“, die wie besessen austickten, weil der Mann mal bei Putin am Tisch saß und auch mit Russen sprach, zuletzt mit dem russischen Botschafter.

    Schauen wir mal sachlich: Unter vernünftigen Profis gilt es als *großes Plus*, gute Kontakte gerade auch zu „schwierigen“ Partnern zu haben. mehr noch, merkel wurde geradezu gefeiert wegen ihrer vermuteten guten Beziehungen zu Putin.

    Vor allem aber auch: Der Mann hat sich formal, öffentlich und vollumfanglich entschuldigt für sein Versehen, das als Untat betrachtet wurde. Das wäre von den meisten politstern nicht zu erwarten; da käme und kommt nur Gedruckse und Leugnen soweit nur irgend möglich.
    Und dann reichte er seinen Rücktritt ein.

    Anders ausgedrückt: Der Mann hat sich absolut korrekt, anständig und ehrenhaft verhalten – und so *bei weitem* mehr Qualität gezeigt als das ganze Köterrudel, das um ihn herum kläffte.

    Seien wir mal realistisch: Wo bitte und wann zum letzten mal hat ein führender deutscheroder eu Funktionär sich von sich aus entschuldigt und dann seinen Rücktritt eingereicht? Sowas kann man sich hier – und bisher auch in washington – doch gar nicht vorstellen!
    Neben einem General Flynn ist doch z.B. eine merkel oder ein steymeyer nichts weiter als ein wertloser Haufen Biomüll.

    1. Ich muss beichten: ab und zu schau ich ja auf den Ami-Saker, Scott Humor oder Auslander haben öfters in meinen Augen interessante Beiträge. Jetzt hat der Ami-Saker höchstpersönlich das Scheitern von Trump prophezeit und es herrscht im Kommentarbereich Sodom&Ghomorra. Ich frag mich nur was bei denen zur Annahme führte das Trump wie der weiße Ritter als Gott-Imperator in einem Wisch den Sumpf austrocknet und alle Neocons aus dem Weg räumt. Wie lange hat Putin gebraucht um Rußland halbwegs auf Vordermann zu bringen, 10, 15 Jahre? Das sollte eher die Meßlatte sein.

    2. Es gibt etwas in der Rücktritts-Erklärung Flynns, was bisher in der Betrachtung kaum Beachtung findet:
      [quote]In seinem Rücktrittsgesuch soll er zugegeben haben, er habe dem US-Vizepräsidenten Michael Pence und anderen Vertretern des Weißen Hauses unabsichtlich unvollständige Informationen über die mit dem russischen Botschafter in Washington, Sergej Kisljak, geführten Telefonate zur Verfügung gestellt.[/quote]
      http://tinyurl.com/gs4pft2 (Sputnik)
      Da ist kein Wort darüber enthalten, dass er den PRÄSIDENTEN nicht informiert hat. Schlußfolgerung bezüglich Trumps „Personalzusammenstellung“ und dessen präsidialer Loyalität diesem gegenüber?
      Ferner nennt er die Themen, die er mit Kisljak besprochen haben will: Die kurz zuvor erfolgte Ausweisung russischer Diplomaten.
      Der eigentliche Skandal ist aber das „statsgefährdende“ Durchstechen solcher geheimer Informationen an die Presse durch Regierungsbeamte, die ein Instrument im Kampf der US-Eliten gegen Trump ist. Das ist ein Teil der von der Obama-Administration in den Behördenanweisungen versteckten Gemeinheiten, die so etwas ermöglichen. Wenn Trump in den Sicherheitsdiensten und anderswo nicht schnellstens Ordnung schafft, werden die ihn so behandeln wie Kennedy. Und dazu kann er nicht mehrfach seine Leute opfern!
      Bei russischen Politikern scheint sich angesichts der ersten außenpolitischen Äußerungen und Taten Trumps (Israel, Krim) Ernüchterung breit zu machen.
      https://de.sputniknews.com/politik/20170215314559894-trump-spricht-von-obamas-milde-in-krim-frage/

  14. Endlich ein neuer Artikel, d.h. ich kann jetzt wieder posten. Unter dem vorhergehenden Text „Das Tribunal“ kam die Frage auf, ob und wie man für die Menschen im Donbass spenden könne.

    Mein persönlicher Favorit ist die Facebook-Gruppe „Spendenaktion für Novorussia“. Denn dort wird vorher gesagt, wofür gesammelt wird und die Verwendung, inklusive Kontoauszug und Übergabefotos genau dokumentiert. Die Mitinitiatorin Fränzi Konrad war selbst auch im Donbass zur Sachspendenübergabe.

    Vor Ort arbeiten sie mit „Essence of Time“ zusammen, bei deren Gründung auch Putin persönlich seine Unterstützung zusicherte. Zu den Spendenverteilern und -dokumentaren gehört der amerikanische Journalist Patrick Lancaster sowie der Amerikaner und Widerstandskämpfer „Texas“. Es hat sich herauskristallisiert, dass es sinnvoller ist, das Geld in den Donbass zu schicken und vor Ort oder in Russland preiswert Lebensmittel oder Kohle zu kaufen.

    Hier ist ein Video der letzten Spendenverteilung. Man hat Kohle und Lebensmittel für die Frontstadt Vessele gekauft

    https://www.youtube.com/watch?v=xjLN4UI2CvY

    Hier noch ein schönes Video mit wohlerzogenen Kindern. Spenden finanziert von uns, verteilt von Patrick, gefilmt von Graham Phillips

    https://www.youtube.com/watch?v=fAPVjA0NYCg

    Wer nicht bei Facebook ist, kann direkt an Patrick spenden. Die Daten finden sich in der Videobeschreibung.

    Wenn es um Sachspenden geht, wie Rollstühle, Kleidung, medizinische Geräte oder Lebensmittel (ich kam neulich bei der Tafel für sehr kleines Geld an viel Milchpulver), dann ist http://asorix.de/Asorix/asorix_de.html die erste Wahl. Die fahren regelmäßig mit Lastern in den Donbass. Sie freuen sich auch, wenn jemand beim Packen mithilft.

    Unter Kontakt findet man die Telefonnummer von Frank, dem Chef. Ihn kann man fragen, was konkret gebraucht wird und wie man seine Sachspenden am besten dort abliefern kann.

    1. Hallo Uwe,
      danke für die Erinnerung an die Hilfsaktion Donbass.
      Ich werde sehen, was ich tun kann.
      Mich wundert, dass hier so wenige Reaktionen auf deine Aufrufe kommen….

      Grüße
      Munnie

      1. Es muss ja nicht jeder laut „Hurra“ rufen. Den Menschen im Donbass reicht es, wenn die Leser vorm Monitor still mit dem Kopf nicken und anschließend ihre Spende auf den Weg bringen.

        Spenden gehen manchmal einen seltsamen Weg. Im letzten Jahr ging es auch darum, einem Mädchen zu helfen, das gerade dabei war, zu erblinden. Durch die Frontstadtlage kam sie nicht an dringend benötigtes Insulin. Obwohl die Spendengruppen relativ klein und unbekannt sind, kam sogar aus Australien Hilfe in beachtlicher Höhe.

        Wer weiß also, welchen Weg obige Informationen nehmen werden?

    2. an solchen aktionen habe ich mich schon einigemale beteiligt und kann bestätigen das es funktioniert. die hilfe kommt direkt bei den betroffenen an, dies wird oft mit fotos oder videos als rückmeldung belegt.
      ich habe das im anderen strang nicht weiterverfolgt da so gut wie kein interesse zu erkennen war.

    3. Danke für die Adressen, wir wollten schon lange für Neurussland spenden hatten aber keine Kontakte. Werde es auch an meinen Freunden weiterreichen.

  15. Hommage an Givi von seinem Freund Graham Phillips. Graham hat ein sehr persönliches Werk geschaffen. Grischa war mehr als 1,5 Jahre ständig mit den Milizen an der Front, er ist nicht mal hingefahren, er hat sie über Monate täglich begleitet. Auch Motorola kommt nicht zu kurz, wunderbare Zeitdokumente.

    https://www.youtube.com/watch?v=xXDwP2nyeNQ

  16. Stellungnahmen um den schwankenden Trump herum:

    Michael DePinto alias https://web.facebook.com/pg/LastGreatStand/ bearbeitet in seiner Analyse, via Youtube übermittelt, den Dollar als Weltleitwährung, und erklärt, warum der Verlust des Status des Dollars als solcher einen desaströsen Effekt für die USA bedeutet; am Beispiel Iran, der angekündigt hat, aus dem Dollar als Tauschwährung auszusteigen. Beim Dollar demnach liegt das eigentliche Problem, wird der nicht mehr nachgefragt, verlieren die USA ihren gesamten Einfluss, der sie heute ausmacht plus mit Gefahr für das Land, in einen Bürgerkrieg zu rutschen, weil Armut und Hunger ausbrechen:

    -> https://youtu.be/0PtMEp0oOQc?t=17m50s

    Trump daher betrat mit seiner Wahl automatisch die Position, die Clinton und das von ihm attackierte Establishment vertreten hatte. Die Antwort von Clinton schien mit KRIEG einfach gewesen zu sein, den eben Trump nicht wollte.

    Ist die Globalisierung hingegen an einem Ende angekommen und eine weitere Expansion unter Leitung des Hegemonen USA nicht mehr möglich, zu der Erkenntnis auch eine Hillary Clinton hätte kommen können, wäre sie an der Position angekommen, wo Trump im Wahlkampf losgelaufen war.

    Im chinesischen Iging heißt es zum Bild DER BRUNNEN (48): „Der Brunnen. Man mag die Stadt wechseln, aber kann nicht den Brunnen wechseln. Er nimmt nicht ab und nimmt nicht zu. Sie kommen und gehen und schöpfen aus dem Brunnen. Wenn man beinahe das Brunnenwasser erreicht hat, aber noch nicht mit dem Seil drunten ist oder seinen Krug zerbricht, so bringt das Unheil.“

    So in etwa kann man die Wahl in den USA sehen, sie beide, Clinton wie Trump, haben denselben Brunnen vor sich und dasselbe Seil und denselben Eimer zum Schöpfen.

    Clinton mit ihrem Kurs sah sich vor das Problem gestellt, dass ihr Kurs der Globalisierung nicht mehr zu finanzieren ist, der Aufwand für die geringe Menge an Rückfluss ist zu groß, Trump hingegen sieht sich bei seinem proklamierten Kurs vor das Problem gestellt, dass seine Maßnahmen noch nicht zu finanzieren sind, der Rückfluss auf die Maßnahmen hin liegt in zu weiter Ferne, daher die Überbrückung der Zeit die Schulden erst recht explodieren lässt.

    Ungeachtet dessen kommt hinzu, dass der Fehler im Finanzsystem selber liegt, daher hier noch einmal oben drauf es ohnehin eine endgültige und befriedigende Antwort nicht gibt und nicht geben kann. Die Welt steht, in anderen Worten, in einem Patt, muss sich aber, wie sie denkt, bewegen – und weiß nicht, was sie machen soll, jeder Zug scheint im Schachmatt zu enden.

    Trump war gewählt worden aufgrund seiner spontanen und intuitiven Sprache im Wesen „Kindermund tut Wahrheit kund“.

    Als solcher Kindermund tat Trump kund, dass die Krim russisch bleibt, ansonsten Russland an der Ukraine kein Interesse hat.

    Im Widerspruch zu dem von ihm richtig Erkannten stehen nun die Aussagen seiner UN-Botschafterin wie auch seine jetzt selbst, wenn er Russland zur Rückgabe der Krim auffordert:

    -> https://youtu.be/XDatxwGyFck /
    ‚Trump expects Moscow to ‘return’ Crimea to Ukraine, has been tough on Russia‘ – WH spokesman

    Die Russen würden wiederholen, was sie 2015 zur Causa Syrien schon gesagt haben: „There is total confusion in Washington. The one day they say one thing, the next day they say another thing.“

    Man denkt, Trump ist irre und schizophren. Nein, das ist er nicht, er betrat eine letztlich bereits in die Psychose gekippte Politik.

    Diese Irren in der Politik rauben uns allen nur leider so schrecklich viel von unserer Lebenszeit, wenn wir uns mit dieser Klapsmühle und Gummizelle beschäftigen müssen.

    Einer, der sich der Klapsmühle und Gummizelle widmet, ist Willy Wimmer im Interview mit RT Moscow – dargereicht im besten Kraut-Englisch:

    -> https://youtu.be/baeodC-der4 / Merkel against Trump because she’s spearhead of Obama’s confrontation policy – OSCE Assembly ex-VP

    2015 sagt Trump, dass die Krim ein Thema für die Europäer ist und Deutschland sich drum kümmern soll, warum gerade die USA?

    -> https://youtu.be/haJeTeOuK4Q

    2016 sagt Trump, Russland marschiert nicht in die Ukraine ein, und das gesamte Chaos mit der Ukraine ist von Obama und der NATO angerührt worden; so auch erkennt Trump an, dass die Krim-Bewohner lieber zu Russland gehören als zur Ukraine:

    -> https://youtu.be/GjpGfjzheeo

    Ja, watn nu, MR. PRESIDENT? (Andi Ostküste)

    1. Man mag ja hin und her diskutieren, nur: Es ist letztlich *völlig belanglos* für Russland, was die amis meinen oder wollen.

      Wenn sie’s ernst meinen, dann sollen sie Russland doch einfach militärisch zwingen. Wer weiss, vielleicht schaffen es einige der ami jets sogar bis zur russischen Grenze, wo sie dann abgeschossen werden.

      Lustig. Gerade erst gestern nachmittag habe ich zu den Ähnlichkeiten zwischen einer Klappse und den usppa geschrieben. Ich danke trump für die Bestätigung.

      Seht es euch genau an, Leute: So sieht ein drittklassiger Scheisshaufen, der durch Betrug zu einer Großmacht wurde, während seines Untergangs aus. So muss es auch in etwa damals in Rom gewesen sein; nur dass die wenigstens zu ihrer Blütezeit wirklich Stärke und Klasse hatten.

      Das einzige, womit die usppa Russland und China noch halbwegs glaubwürdig drohen können ist, die Menschen(!) in diesen Ländern mit weiteren ami-Forderungen dazu zu bringen, sich tot zu lachen.

      1. @ Russophilus

        Bei dem römischen Beispiel gab es aber auch schon die von ihnen skizzierte „Scheißhaufenproblematik“ maßloser Überheblichkeit.

        Die „Stunde der Wahrheit“ für das Kaiserreich kam in der Schlacht von Adrianopel 378 mit den aufständischen gotischen Terwingen und Greutungen, in der die wenig disziplinierten, beutelüsternen kaiserlichen Truppen vernichtend geschlagen wurden und auch Kaiser Valens ums Leben kam.

        Damals – 376 – waren die gotischen Scharen auf der Flucht vor den Hunnen über die Donau gekommen und vom Kaiser in der Provinz Moesia secunda angesiedelt worden.
        „Flüchtlinge“ eben, wie wir sie heute auch haben. Dummerweise brach aber der römische Sozialstaat 377/378 zusammen, so dass die Lebensmittellieferungen an die bedürftigen Goten ausblieben. Und dann geschah das, was wir für die Zukunft auch erwarten dürfen – die sich vernachlässigt fühlenden Goten erhoben sich gegen die kaiserlichen Beamten und nahmen sich einfach, was sie zu benötigen glaubten.

        Der Kaiser wiederum glaubte, mit seiner unbesiegbaren Streitmacht der Aufrührer schnell Herr zu werden. Nicht ahnend, dass weitere Streifscharen von Goten, Hunnen und Alanen inzwischen über die Donau setzten, um an dem Beutezug der anderen teilzunehmen.

        Hochmut kommt vor dem Fall.

      2. @Russophilus

        Ich vermute, Trump muß ordentlich Druck aus dem Hexenkessel lassen. Mit dieser Bemerkung löscht er unmittelbar den unsäglichen Durst der Zio-Bellizisten und verschafft seinen Leuten, die Anzahl müsste eignentlich langsam, aber stetig zunehmen, wichtige erforderliche Vorbereitungszeit.

        Trump hätte auch die Besetzung des Mondes fordern können, die RF muss zwar kommentieren, aber sie müssten zugleich auch genug Verständnis für dieses untergehende Romschauspiel aufbringen können.

        1. Ich denke auch so. Trump ist schlau und ein Schlitzohr. Es ist Eines, was man sagt und es ist was Anderes, was man tut. Natürlich muss Trump bellen, um seinem Gegner im eigenen Land die Chance eines Angriffs zu nehmen. Ich erinnere da an eine Geschichte, die ich einst las, da überzeugte Trump Investoren in ein Bauvorhaben zu investieren, indem er Bagger auf ein Grundstück auffahren lies und so den Anschein weckte, es sei der Bau schon in vollem Gange. So wie man MSM nicht glauben kann, da sie für ihre Herren lügen müssen, so sollte man Trumps Tun als ein Spiel betrachten, bei dem zum Schluss das Ergebnis ein total konträres ist, als es jetzt noch scheint. Trump tut so, als teile er zum Teil die Interessen der Neocons und der Zionisten, weiß aber, dass die absolut gestört sind und die veränderte Realität noch nicht begriffen haben. Und so pokert er eben, mit seinem speziellen Pokerface. Auch wenn andere scheinbar eine Schlacht gewonnen haben, so ist ihnen am Schluss doch nicht der Krieg geglückt, wie ich meine und hoffe.

          1. @ Ferdinand Reh

            Also ich kann Ihnen nicht ganz zustimmen. Ich meine, dass die zionisten sehr wohl wissen, was Trump spielt. Es geht in erster Linie darum, die Massen auf ihre Seite zu bringen. Die Wahrheit (Wir sind eigentlich ein dekadentes, betrügerisches und diebisches Arschlochvolk, welches bisher super auf Kosten anderer gelebt hat) kann keine der beiden Seiten aussprechen. Daher versuchen sie auf anderen Wegen, sich gegenseitig auszuspielen.

            Falls Trump neben dem zioconproblem noch versucht die amis in der Weltgeschichte nicht vollkommen untergehen und seine Landsleute halbwegs sanft auf dem Boden „einer Gewissen“ Realität herunterkommen zu lassen, so muß er ein sehr komplexes – dreidimensionales – Spiel spielen.

            Betrachtet man dies nun nicht dreidimensional; so kann man zu keinem Ergebnis kommen bzw. dem Spiel nicht folgen.

      3. Ich verfolge bereits eine gute Weile die erfrischend interessanten und vielfältig anregenden Diskussionen zu den Themen unserer Zeit, wie ich sie so bisher nirgends sonst finden konnte. Danke, dass es diesen Blog gibt. Nach meiner Meinung  könnte zu der kritischen Analyse und Auseinandersetzung mit dem, was gegenwärtig auf  der Oberfläche des Geschehens sich zeigt auch der andere Aspekt noch etwas mehr ins Blickfeld gelangen.
        Ich meine damit die Frage nach den gesellschaftlichen Visionen, nach einer positiven Rahmenhandlung, die Suche nach Antworten darauf, was wir wirklich haben wollen, anstatt zu sehr gefangen zu bleiben in der Kritik des Bestehenden. Das in die Gedankenwelt breiter Bevölkerungsschichten eingeimpfte Gift neoliberaler Weltsichten, das damit im Zusammenhang stehenden Menschenbild kann kein positives Leitbild sein, sondern dient der Zerstörung und weiteren Versklavung der Menschheit. 
        Das von bestimmten Kräften über Jahrzehnte systematisch, massiv allumfassend subversiv auf allen möglichen Wegen verbreitete Gedankengut wirkt in der gesellschaftlichen Realität, im Verhalten und Entscheidungen der Eliten und der Alltagsmenschen im „Hamsterrad“ ihres Lebens praktisch wie ein zerstörerischer und hochinfektiöser Virus. Natürlich wird das hier im Forum nicht unterstützt und gefördert, aber was kann dem an echten Alternativen entgegengesetzt werden?  Was eignet sich als geistig-moralisches Fundament und soziales Bindungsmittel, und wie lässt sich das dann effektiv befördern?
        Wie kommen wir individuell und gesamtgesellschaftlich, geistig wie materiell heraus aus Zwang, Mangel, künstlicher Verknappung und hinein in die Freiheit individueller Potentialentfaltung und in die Fülle, wie sie überall in der belebten Natur anzutreffen ist?  Was könnten die Grundlagen sein für echte Alternativen zum gegenwärtigen System? 
        Wie könnte eine Wandlung friedlich, freundlich und fröhlich vollzogen werden unter Einbeziehung wirklich aller? Auf welche Weise können wir konstruktiv mit dem ganzen in der Vergangenheit erzeugten Leid und der in der Gesellschaft konstruktiv umgehen, ohne dass dieses sich in endlosen Schleifen immer aus sich heraus neu erzeugen und verstärken. Braucht es dafür eine bestimmte Art von Reset oder Vergeben im eigenen emotionalen Apparat? Wie kommen wir zu aufrichtigem gegenseitigen Respekt und offener Kooperation in der Gesellschaft? Wie gelingt es, uns über die vielen einprogrammierten Selbstidentifizierungen und Rollenbilder hinauszukommen auf eine bewusstseinsmäßige Metaebene der gesellschftlich Selbstreflexion. Das dürfte unumgänlich sein, da Problem nicht gelöst werden können auf derselben Ebene, wo sie entstanden sind (frei nach dem bekannten Zitat von Einstein).
        Mit Gewalt, Zerstörung und Chaos in der Gesellschaft lässt sich das ganz sicher nicht umsetzen. Daher ist alles kontraproduktiv, was der gesellschaftlichen Spaltung, der Verhinderung des  gesamtgesellschaftlichen Dialogs und einer echten demokratischen Konsensbildung entgegenwirkt.
        Wo sind die humanistischen Ideen von der Gleichwertigkeit aller Menschen trotz oder gerade wegen ihrer individualitätsbedingten Unterschiedlichkeit und Vielfalt. In welchem Kontext lässt sich der Grundsatz realisieren, der Mensch soll keinem anderen etwas wegnehmen dürfen. 

        Zur  Lösung der grundsätzlichen Problematiken auf dieser Welt auf  den unterschiedlichen Ebenen und Handlungsfeldern, angefangen von den ganz persönlichen bis zu den übergreifend sozialen, erscheint ein geistiger Paradigmenwechsel notwendig. 
        In Meiner Wahrnehmung gibt es dafür mittlerweile fundierte und nachvollziehbare Informationen über die Problemursachen und  grundlegende Möglichkeiten zu evolutionärer Entwicklung. Und ich sehe auch ermutigende Anzeichen, welche meine Hoffnungen nähren auf einen tiefgreifenden und nachhaltigen und weitestgehend friedlichen Wandel in den sozialen Verhältnissen hin zu einer  gefühlsmäßig und praktisch sich vollziehenden liebevollen, schöpferischen Potentialentfaltung auf breiter Basis. Als einen wichtigen Kern und geistige Quelle in diesem Prozess sehe ich die in den letzten Jahren von dem systemwissenschaftlichen Vordenker und Visionär Prof. Franz Hörmann für ein „normales“ Publikum verstehbar zusammengefassten und aufbereitet kommunizierten Erkenntniszusammenhänge.
        Es gibt mittlerweile verhältnismäßig viel Material dazu auf YouTube. Zur Anregung und als relativ kompakten ersten gedanklichen Einstieg in eine Welt ohne Nullsummenspiele, durch Angst- und Gier gesteuerte Verknappungsideologien, allgegenwärtiger Konkurrenz anstatt Kooperation kann ich das neueste Interview auf Querdenker-TV mit Herr Hörmann empfehlen. (Franz Hörmann: Geldreform im Zeitalter der Globalisierung
        https://www.youtube.com/watch?v=iZPbHh5wbkY)

        Weiterführendes Material ist auf Utube sowie auf der in idesem Beitrag auch verlinkten Internetseite von Prof. Hörmann zu finden. U.a. auch lesenswert das kostenlos von der Website herunterladbare grundlegende Buch: Das Ende des Geldes. 

        1. @ Tone650420

          Interessante Gedankengänge, die Sie hier freundlicher Weise hier einbringen, zur grundsätzlichen Überlegung.

          Was die Konkretisierung gewisser Ansätze anbelangt, z.B. die Frage des Geldsystems:

          Da kann man unendlich diskutieren und Vorschläge gibt es bis zum Abwinken.
          Aber weil Sie den Professor Hörmann erwähnen und seine immer wieder interessanten Vorträge, dann muss ich sagen, dass auch dieser nur mit Wasser kocht und gerne redet und ansonsten wie viele andere selbsternannte Menschheitslehrer in den abenteuerlichen Feldern theoretischer Weltverbesserung unterwegs ist.
          Hier ist Entzauberung angesagt:

          Z.B. unterstützte er die Veranstaltung „WERE-Bank“ (siehe im Internet unter diesem Begriff): Eine Banksimulation irgendwo auf der britischen Insel in einem unansehnlichen Dorf, Postfachadresse, inszeniert aufgrund einer (für sich genommen hochinteressanten) Hintergrundgeschichte im Zusammenhang mit OPPT (siehe auf den http://www.Seiten) bzw. vom Manager „Peter of England“. Hörte sich für „hungriges Publikum“ gut bis ausgezeichnet an und wie das Manna vom Himmel fällt sollte auf einmal jeder Teilnehmer entlastet sein und hinreichend Mittel (ca. 400.000 Euronen) für seine Schuldentilgung und sonstige sinnvolle Investitionen verfügbar haben – ohne es jemals zurückzahlen zu müssen. Habe damals (in einer Art Hypnose?) selber auch alle diese Papiere fertig gemacht und sollte dann noch gegen ca. 50 Br.Pfund in Postkuverts übermitteln, dann auch monatlich laufend 10 Pfund, damit ich jeweils Bündel von Scheckformularen bekomme, aufgrund derer ich irgendwelche Schuldigkeiten bei irgendwem (z.B. Finanzamt, Sozialversicherung, Autohändler, Baumaschinenhändler etc.pp.) durch Ausstellung von Schecks der „WERE-Bank“ ausgleichen kann.
          Ich habe es dann nicht gemacht, war mir doch nicht ganz geheuer, andere haben es gemacht – aber bis heute kenne ich keinen einzigen aus unserer größeren Runde, der irgendwas mit diesen Schecks rechtswirksam bezahlen konnte. Ich hörte nur von einer Verhaftung (Betrugsverdacht) eines Menschen, der mit sowas zahlen wollte…

          Ich mache eine lange Geschichte kurz. Ich habe mich nicht weiter damit befasst, das Thema abgeschrieben und war froh, noch die Kurve gekriegt zu haben vor dem Rausschmeißen von Geld für nichts bzw. vor dem Besuch irgendwelcher Schlapphüte oder Uniformierter.
          Aus heutiger Sicht war es vergeudete Zeit, ob es Betrug war/ist oder nur naive Vorstellung – keine Ahnung.

          Aber ich wunderte mich, dass dieser in der alternativen Szene doch angesehene und wohlbekannte Professor sich für diese Sache rausgehängt hat, es gibt sogar einen Vortrag auf Youtube von ihm. Gucken Sie aber hier, als Zusammenfassung zur Figur Prof.Hörmann in DIESER Causa im Video von Hylla:
          https://www.youtube.com/watch?v=Eo4tc1aAT3w

          Na ja, ich hoffe damit ein wenig Aufklärung über diesen Herrn gegeben zu haben. Gab natürlich noch jede Menge anderer, die gegen Geld über die wunderbare Geldvermehrung vortragend durch die Säle gezogen sind.

          Ich denke, hier wird es echt unangenehm für den ehrenwerten Professor.
          Tut mir leid, wenn ich derzeit aus eigener Erfahrung dazu keine bessere Nachricht geben kann.

      4. @ Russophilus

        „“ Wenn sie’s ernst meinen, dann sollen sie Russland doch einfach militärisch zwingen. „“

        Ja, das ist das (amerikanische) Problem, Russland ist militärisch nicht zu besiegen.
        Mit solchen lächerlichen Forderungen blamieren sich die USaner nur.
        Die Welt sieht lediglich jetzt (bzw. nachdem) deutlicher, daß der „König“ nackt ist.

        „“ Das einzige, womit die usppa Russland und China noch halbwegs glaubwürdig drohen können ist, die Menschen(!) in diesen Ländern mit weiteren ami-Forderungen dazu zu bringen, sich tot zu lachen. „“

        Die Russen lachen sich schon tot.
        Allein die letzte LIMPOPO Geschichte ist zum Tot lachen 🙂

        1. === MELDUNG ===

          Die Aufregung in lala-Land (der drittklassigen Klappse usppa) erreicht einen neuen Höhepunkt – Danke Russland.

          Zum einen it nun „herausgekommen“, dass die Russen schon im Dezember einen neuen Raketentyp mit u.a. atomarem Sprengkopf, getestet und eingeführt haben.
          Zum anderen fahren * prust * die Russen gerade mit einem fetten Spionageschiff die ami Küste entland und zwar mit gerade mal ein paar Dutzend km Abstand. Ganz washington steht auf dem Kopf.

          Und als ob ihnen daran läge, meine Äusserung von gestern zu bestätigen, erklärte ein hochrangiger Ex-General heute im Fernsehen, Russland führe damit vor, dass die usppa keine Supermacht mehr seien und dass Russland keinerlei Angst vor dem ami Militär hat.

          Man bemerke, dass der Mann das durchaus realistisch wahrnimmt und einschätzt und ausspricht. Nur: Unmittelbar danach erklärt er, dass die usppa jetzt „ganz klar und entschieden handeln müssten“.

          Und wie? Durch ostentative Gespräche mit der nato, die den Russen zeigen sollen, dass „kein Blatt Papier zwischen nato und usppa passt“ (weil man so eng beisammen ist).

          Nur: Der mit Abstand größte Köter der nato ist doch die usppa. Glauben die also allen Ernstes, dass Russland Angst kriegt, wenn man sie damit bedroht, auch das Pinscher-Rudel hinter sich zu haben? Glauben die allen Ernstes, dass jemand, der gerade sozusagen in den Futtertrog des Rottweilers pisst, Angst bekommt, wenn man ihm sagt, dass bald auch noch 5 Pinscher kommen?

          Das Erschreckende ist: JA, das glauben die. Denn das Märchen besagt nun mal, dass die nato (dank der usppa natürlich) die allerstärkste Militärmacht aller Zeiten und im gesamten Universum ist.

          Es ist wieder und wieder festzustellen, auch bei Generälen und bei hochrangigen Funktionären: Im lächerlichen lala Land usppa glaubt man felsenfest an die eigenen Märchen und sieht die Realität als zweitrangig.

          Und vor diesem in einem drittklassigen Bahnhofsklo untergebrachten Irrenhaus hat die halbe Welt noch Angst! Muppet-Show ist nichts dagegen.

          1. Hallo Russophilus,
            vielen Dank für Ihren herrlichen Humor „Glauben die allen Ernstes, dass jemand, der gerade sozusagen in den Futtertrog des Rottweilers pisst, Angst bekommt, wenn man ihm sagt, dass bald auch noch 5 Pinscher kommen?“
            – Lachen ist gesund – ich bin schon „gespannt“ auf die üblichen ami-Sprüche von wegen „unprofessionell“ usw. blabla…

          2. Sie erklären wirklich absolut anschaulich (und lustig dazu), was man schwer nachvollziehen und kaum verstehen kann.
            Danke auch für den gestrigen Beitrag zum selben Thema.

          3. Die Schergen wissen ganz genau, dass sie einen Krieg nicht gewinnen können; sie könnten ihn noch nicht einmal führen.

            Es geht um die Legitimation dieser Mörderbanden gegenüber den eigenen geknechteten und ausgeplünderten Bürgern, die im freien Fall ist – nur dazu ist der ganze Popanz aufgebaut.

        2. @ Akula
          Zum Lachen kann keinem zumute sein.
          Trump ist kein Putin, er ist feige und lässt sich vor den Karren des tiefen Staates spannen wie ein Jelzin oder Janukovic.
          Vielleicht hat er noch kluge Berater, aber danach sieht es bei Lichte betrachtet nicht aus, denn dann hätte er Flynn unter allen Umständen gehalten. (Auch Flynn ist nicht ideal, siehe China, Iran und überhaupt den Islam) Das beunruhigende Problem mit Flynns Rücktritt ist, dass es keinen Monat gedauert hat, dass die Mc Cains und Konsorten Trump da haben, wo sie ihn haben wollen. Sie triumphieren und fühlen sich zu weiteren Maßnahmen angespornt: Entweder macht Trump den Pudel für sie oder sie sorgen für sein Impeachment.

          Man kann folgendes als Schachzug interpretieren, um die Ratten aus ihren Löchern hervorkriechen zu lassen:

          https://de.sputniknews.com/politik/20170215314559894-trump-spricht-von-obamas-milde-in-krim-frage/

          Ich glaube aber nicht, dass es ein Schachzug ist, sondern einfach nur feiges Nachgeben.

          Auch wenn Russland die besseren Waffen und fähige Leute hat – ein Krieg bedeutet das Ende des Planeten. Die Neocons nützen die russische Zurückhaltung angesichts dieser Erkenntnis aus und eskalieren schamlos. Trump macht da mit.

          1. Hallo The Reds,
            einfach mal innehalten und tief durchatmen – mMn muss die Administration des neuen Präs. D. Trump zur Zeit verbale Zueständnisse machen, um die ziocons in den *eigenen* Reihen und bei den „demokraten“ zu beschwichtigen und quasi einzulullen, bis das große Aufräumen beginnt. Den Zeitpunkt kann man wohl daran festmachen, wenn die Pädophilen-Ringe auffliegen – das widerlich kriminelle Pack braucht Feuer unter dem Ar…

          2. Mir scheint, dass hier sinnentleerte, also reine Machtpolitik der Amis, auf sinnvolle Politik der Russen trifft. Das bedeutet allerdings, dass beide einander nicht mehr verstehen können. Während die Russen um ethisch moralische Werte ringen und damit große Erfolge haben, wollen die Amis es den Russen angesichts derer Erfolge auf ähnliche Weise gleichtun, ohne jedoch über moralische und ethische Werte überhaupt zu verfügen. Und die jüngste Wahlkampfaussage der Amis bezeichnet nichts anderes. (Suche nach verwertbarer Tugend – Deal.) Die Amis sind am Ende. Trump ist der letzte Versuch. Sollte er scheitern, erwarte ich Bürgerkrieg.

          3. Den gleichen Link hatte ich in meinem Beitrag weiter oben auch eingestellt und dessen Inhalt kommentiert, @The Reds. Im übrigen ist es völlig klar, dass die „Viktor Leonow“ nicht ungedeckt vor der amerikanischen Küste außerhalb des US-Hoheitsgebietes, in internationalen Gewässern operiert. Inwieweit es den Amis gelang, diese Deckung zu enttarnen, wissen wir nicht. Ich erinnere aber an die Kuba-Krise, in der die US-Generalität es auf die Spitze trieb mit den Provokationen und Nachstellungen gegen die UdSSR und Kuba. Warum und unter welcher Tarnung die Dieselelektrischen U-Boote der Russen im internationalen Gewässer vor Kuba liefen und wie sie durch Bewurf der Amis zum Auftauchen gezwungen wurden, ist heute allgemein bekannt. Nur, dass die mit ihren Atomtorpedos die gesamte dort dislozierte US-Flotte zu ihrem geliebten Gott hätten schicken können, nicht. Kurz davor war’s aber. Auch der U-2-Abschuß über Kuba erfolgte ohne ausdrückliche Genehmigung Moskaus auf Befehl des russischen Kommandeurs. Hat sich also alles immer weiter hochgeschaukelt. Nur Kennedy hielt seine Heißsporne zum Glück noch im Zaum. Denn wie Nikita Chrustschows Sohn Sergej (heute als em. Prof. in den USA lebend) einmal sarkastisch sagte: „Sie (die Amis) hatten ja keine Ahnung davon, dass auf Kuba auch operativ-taktische Atomraketen standen und längst einsatzbereit waren.“ Für das Verbrennen der amerikanischen Ostküste hätte das gereicht.
            Die erzielte Übereinkunft zwischen beiden Seiten erfüllte neben Kubas Sicherung auch (insgeheim) die sowjetische Forderung nach Abzug amerikanischer Atomraketen aus der Türkei. Sie kam nach Geheimkontakten mit dem KGB-Residenten in Washington zustande und rettete den Planeten. Die beteiligten Amis haben bis heute nicht begriffen, dass sie überreizt hatten und gegenüber der UdSSR zu weit gegangen waren. Denn ihre vorherigen und beabsichtigten Invasionen in Kuba waren und sind durch das Völkerrecht verboten.
            Heute sind sie genau so gestrickt wie damals. Nur durch eine gleichwertige oder überlegene Macht sind sie militärisch und politisch zu zügeln.

          4. @ geht es doch los gegen den tiefen Staat, auch ohne Flynn als Minister?
            War es so geplant, dass er zurücktritt, um im Hintergrund besser wirken zu können?

            Die heutige Sputnik-Seite (international) enthält jedenfalls beruhigende Nachrichten:
            Einvernehmen Lawrow – Tillerson (allerdings öffentliches Staunen Lawrows, warum Tillersons Team die Reporter aus dem Raum schickte, als Tillerson sprach)
            Einvernehmen der Generäle Gerassimow und Dunford
            Russisch-Schwedische Militärkontakte wiederhergestellt

            vor allem aber: Petition gegen Soros in den USA wegen Finanzierung von Farbrevolutionen und NGOs:

            „Over 10,000 people signed an online petition calling upon US President Donald Trump to ban billionaire George Soros from the United States for inciting color revolutions and carrying out social engineering
            experiments.

            It is no secret that Soros‘ Open Society Foundation and its numerous affiliates were involved in numerous „color revolutions“ and social uprising in the post-Soviet space, Europe, the Middle East, North Africa and Asia.
            „Serbia, Georgia, Kyrgyzstan, Ukraine, Lebanon, and the ‚Arab Spring‘ in Tunisia, Egypt, Libya and Syria.“

            Auch warnt Russland die USA öffentlich davor, Truppen nach Syrien zu schicken.
            Außerdem hat Russland Bewegungen von Militanten gefilmt, die Waffen von der Türkei nach Syrien schmuggeln. Russland hat die Türkei darauf „aufmerksam gemacht“, also eine „Brücke“ gebaut, die es der Regierung ermöglicht, gesichtswahrend damit umzugehen.
            Schließlich muss der DNI Erkenntnisse, also Belege, an den Kongress liefern über die vermutete Einmischung Russlands in den Wahlkampf – da bin ich gespannt, was dabei rauskommt…

            Will mal hoffen, dass sich die Ratten zu früh gefreut haben in ihrem tiefen Staat.

            1. Leider ist die deutsche Sputnik-Seite schüchtern und lahm.
              Die internationale Seite bietet gerade dieses „Breaking“ zur Pressekonferenz mit Trump, wo er sich einwandfrei zu Flynn äußert und die US-Presse und u.a. den Umgang mit den veröffentlichten Emails zu Hillary kritisiert: die Medien hätten kein Wort über Hillarys skandalöse Äußerungen verloren – wenn er, Trump, so etwas geäußert hätte, wäre er „auf dem elektrischen Stuhl gelandet“.
              https://sputniknews.com/news/201702161050763046-trump-reports-aides-contact-russia/

              Sputnik wird noch mehr zu dieser Pressekonferenz bringen.

  17. „… ganz klar und entschieden handeln müssten“
    Russland hat durch seine Politik Trump an die Macht gebracht! Russland erwartet etwas. Und das scheint weit mehr zu sein, als das , was Trump bisher geleistet hat. Stellt Russland ein Ultimatum und wenn, In welchem zeitlichen Rahmen? Ist das so zu verstehen?

    1. Hallo ms,
      Sie behaupten: „Russland hat durch seine Politik Trump an die Macht gebracht! “ – Das müssten Sie schon mit Argumenten belegen – mMn ist die Verlogenheit und Skrupellosigkeit des ami- bzw. ziocon-Systems die Ursache für den Wahlsieg von Donald Trump. Natürlich hat auch Russland einen Anteil an der Aufdeckung derer Machenschaften, doch maßgeblich sind die „leaks“ in ami-Land …

      1. Argumente? Es muss den Amis ein Traumata sein, die letzten 14 bis 15 Jahre vorüber ziehen zu lassen. Was die Russen seid Putin erreicht haben ist epochal. Selbst auf eine russische Frau kommen wieder 2,2 Kinder. Was machen Sie hier auf dieser Seite, Axels Meinung? Hier gibt es doch eigentlich nur russische Erfolge zu lesen.

  18. ….liebe Gemeinde, lieber ETON, um den Verwirrungen, welche hier sichtbar werden, etwas zu entwirren, musse ich noch was schreiben…..

    …habe weiter Oben, schon einiges dargelegt…… verschiedenste Punkte…..

    ….komme aber nochmals, auf den WICHTIGSTEN PUNKT HEUTE zurück…..

    ….Sputnik schreibt…..

    „NATO-Chef Stoltenberg: Treffen ranghoher Militärs Russlands und der USA wichtig“……

    https://de.sputniknews.com/politik/20170215314563079-nato-stoltenberg-russland-usa-kontakte-bedeutung/

    ….dass sehr kurzfristig einberufene Treffen, des vsa-Generalstabchefs, mit dem Chef des Russischen Generalstabes, Armeegeneral Waleri Gerassimow; Heute in Baku, ist als ein zu Kreuze kriechen zu bezeichnen……
    …..der vsa-zionisten-ami, kriecht nach Baku, ….wäre zu Blamabel, nach Moskau zu gehen…..
    ….Umstände, habe ich in einem obenstehenden Kommentar, schon beschreibtet…..

    …ich sehe es so, die jetzigen vs-verwalter, haben eingesehen, gegen die „Moskowiter“; ist der Kampf, um die Ukraine verloren…….

    ….was schon der FÜHRER nicht gewinnen konnte, wird auch das Kavallerieregiment mit Custer, nicht gewinnen….. geschwige das mörkel und von der layen….. ???

    ….denke, es geht, wie so süffisant in demBeitrag geschrieben wurde, „In Baku wollen sie über den Wiederaufbau der Kommunikation zwischen den Militärs beider Länder im Interesse der Verhinderung von Fehlern und potentiellen Krisen verhandeln.“…

    …..damit ist klar, die Amis wollen verhindern, dass ihre Söldner und Konsorten, bei der anstehenden Regelung in der Ukraine, eventuell mit Russischen Truppen, in Konflikt kommen…..

    ….deswegen, kriechen sie in BAKU, vor dem Russischen Generalstabchef nieder……

    ….Sie; WERDEN SICH RAUSHALTEN; egal, was in der Ukraine passieren wird…..

    …Sie wissen, sie haben es mit der Russischen Welt zu tun…..

    …das Zionisten-Gesindel der nato, hat es noch nicht begriffen und ist sprachlos…..

    ….liebe vsa-feinde, denke, es ist eine kluge Entscheidung von Euche……

    …Seitenhieb auf Russophilus…… „In der Ruhe, liegt die Kraft“….

    …ach war das schön, als wir im Wilden Westen, machen konnten, was wir wollten….

    ….im Wilden Osten, funktioniert es nicht……

    ….ach wie schaut der Nachfahre der Wikinger, Stolenberg, total dämlich aus…..

    …..denke, damit wird sich der Fall „Ukraine“; ÜBER kurz oder Lang, erledigen…..

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

    1. N’Abend York und Dorfgemeinde, zwei Dinge wollte ich in diesem Zusammenhang noch anbringen:
      1. Alexander Sachartschenko hatte sich angesichts des ständigen Beschusses durch die Ukis zu den anstehenden Befreiungsaufgaben geäußert (bis zu den Grenzen der ehemaligen Oblaste). Dazu hat Putins Pressesprecher heute klargestellt, dass das ein Verstoß gegen das Minsker Abkommen sei.
      http://tinyurl.com/hx9ql95
      Soll das Problem vielleicht unabhängig von endlicher menschlicher Leidensfähigkeit en passant gelöst werden, wenn auch andere Probleme gelöst werden?
      2. An anderer Stelle schrieb ich bereits, dass die beiden Bundestagsabgeordneten der Partei Die Linke Gehrcke/Hunko Soliaktionen für die Kinder aus Donezk organisierten. Sie sammelten Spenden, kauften dafür in Rußland (Rostow) Medikamente (die den dortigen Ärzten geläufig sind) und brachten sie selber nach Donezk. Von den deutschen Qualitätsmedien wurden sie dafür sehr gescholten, vor allem auch für den gemeinsamen „Stadtrundgang“ mit dem Oberhaupt. Die beiden kennen also aus eigener Anschauung die Situation vor Ort.
      Hier nun ein Interview mit Gehrcke:
      https://de.sputniknews.com/politik/20170217314590987-daemonisierung-putin/
      Gibt es jemanden im Dorf, der ihn auf unsere Soliwünsche aufmerksam machen könnte oder will?

  19. Hallo Yorck,
    vielen Dank für Ihre beiden aufmunternden Beiträge – in der Tat sieht das stoltenhügelchen auf dem von Ihnen verlinkten Sputnik-Beitrag so desorientiert aus, wie es zuvor schon mannigfaltig schwätzen musste. Wichtig: Das Hügelchen ist NICHT der Chef der natod, sondern nur das bezahlte Sprachrohr – dem gönne ich diese Blamage, um 180 Grad und dazu massiv zurückrudern zu müssen – mit Glück ereilt es noch ein Infarkt des steinernen „Herzens“. Darauf ein Rotkäppchen oder etwas ähnliches …

    1. …Lieber Axel, erst mal bedanke ich mich, dass überhaupt jemand auch meine, bescheidenen Kommentärlein, lesen tuet…

      ….als die Norweger noch Wikinger waren, vor 1000 Jahren, hätten die RUS, ihn noch Ernst genommen……

      …jetzt ist er ein Sprachrohr, der weltweiten Zionisten-Bande, ohne Befugnisse….

      ….Sie glauben doch nicht, dass die Russische Führung, diesen Kasper ernst nimmt ????

      ….dieses gekaufte Schaf, der „Allmächtigen“; wird zur Kenntnis genommen, mehr nicht….. es darf blöcken, aber wirklich, mehr nicht…….

      …..die wirklichen Absprachen, laufen woanders…… siehe in meinem Kommentar erwähnt,…..

      …wird spannend, dranbleiben….

      Gruß Yorck Fränzelsmühle

      1. @Yorck, ich lese ihre Texte auch immer :-), weil: Ihre Texte bei aller Schwere des Themas was Leichtes haben !

        Was anderes:
        Ich möchte das paar-Minuten-Video „Ich bin ein russischer Okkupant“ nochmal einstellen (für vielleicht erst neulich dazugekommene Mitleser). Es handelt von der Sowjetunion, und wie versucht wurde, diese riesige Union zu entwickeln. Die Balten hatten z.B. eine entwickelte Elektronikindustrie und auch spezielle Sachen wie Balsame und Parfüme. Jetzt haben sie nur noch Sprotten in Dosen und putzen europäische Klos.

        Das Video hat deutsche Untertitel und eilt recht schnell voran, evt. muss man es ein paarmal anschauen. Dort ist das Video mit Beschreibung zu finden:

        http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/03/guten-tag-ich-bin-ein-russischer.html

        Passend dazu, heute auf dem dudeblog gefunden, ein von @luckyhans übersetzter Artikel. Der Artikel handelt von jemanden in höherer Stellung, der die Auflösung der Sowjetunion selbst miterlebt hat. Die Sowjetunion war nicht perfekt, aber weder krank noch bankrott. Sie wurde von innen her kaputtgemacht, auch durch ami-„Beratung“ (es gab dann auch so was ähnliches wie die Treuhand nach der DDR). Und die Sowjet-Planwirtschaft funktionierte gar nicht mal so schlecht, wie uns das immer im Westen weisgemacht wird.

        Darüber bin ich immer wieder von Neuem entsetzt. Dieses absichtliche Kaputtmachen und Sprengen.

        https://dudeweblog.wordpress.com/2017/02/16/100-konsul-tanten/

        1. …lieber tuc_tuc, sobald die Russischen Ausfuhren, nur noch über den Neuen Tiefwasserhaven, westlich von Leningrad abgewickelt werden, …Ziel ist 2019, können die Balten ihre Eisenbahnen und Häfen einstampfen……. die werden genauso trockengelegt, wie die Ukraine…..

          …..nach Russland werden sie NICHTS, aber auch GAR NICHTS mehr verkaufen…. es wird KEINE EINFUHR mehr geben….aus dem Baltikum……

          ….das Baltikum, wird nach Rumänien, Bulgarien, usw., die neue Zone der totalen Armut werden….. diese Zions-Kolonien, werden von RUS trockengelegt werden…….. vielleicht, können sie Neger, welche in Ceuta festsitzen, ansiedeln…… mal den Deutschen Ritterorden fragen, wie man Neger in Kurland ansiedeln kann….

          ….am Besten, Herman von Salza fragen, ……welcher das BALTIKUM, kolonisierte……. und nach 2000; Soros, Rothscild und Co…. ????

          https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_von_Salza

          ….der weiss vielleicht, wie man Beduinenzelte und Negerhütten, im Kurland, kostengünstig errichten kann……???

          Gruß Yorck Fränzelsmühle

  20. Heute bei Welt.de:

    „Ukraine warnt den Westen vor einem Deal mit Putin“

    Von Herzinger, dem Rußland-Hasser Nr. 1 bei Welt.de, na ja, da weiß man ja wenigstens, was man zu erwarten hat.

    „Arsen Awakow, Innenminister der Ukraine, warnt die USA und Europa vor einem Deal mit Russland auf Kosten der Ukraine.
    „Es ist unmöglich, hinter unserem Rücken über das Schicksal der Ukraine zu verhandeln.““

    Sieht da einer seine Felle davonschwimmen?

    „Ausdrücklich warnt der Minister vor einer Eskalation des Konflikts in der Ostukraine: „Sollte Putin seine Aggression weiter verschärfen und versuchen, die Frage militärisch zu lösen, wäre das Ergebnis katastrophal.“ Awakow verwies auf die militärische Stärke seines Landes. Die ukrainischen Streitkräfte zählten rund 250.000 Soldaten. Zudem habe sein Land, so der Minister, weitere 130.000 Mann in Polizei, Nationalgarde und Grenzschutz.“

    Na, die 380.000 Mann werden sich bedanken, haben ja sonst keine Probleme. Und da fällt mir dann spontan ein, daß so eine Aktion ja auch bezahlt werden müßte. Wieviel kostet so ein Mann den pro Tag, inklusive Ausrüstung usw.? 10 Euro? 100 Euro? 1000 Euro? Na ja, die EU hat ja 600 Millionen in Aussicht gestellt. Die EU wird sich dann auch wohl auch freuen, ihr Geld in ein schwarzes Loch zu werfen.

    Die wären allerdings besser angelegt, wenn sie den Schrott, der auf den Straßenbahnschinen herumfährt, damit mal ersetzen würden. Und noch so vieles andere…

  21. Es gibt keinerlei Grund zum hyperventilieren oder zur Panik!

    Was haben wir denn hier besonders durch Russophilus u.a. gelernt?

    Nicht die Worte, die TATEN sind wichtig!

    Lasst euch nicht durch die unzähligen Floskeln und Phrasen erschrecken- schon gar nicht im Zusammenhang mit dem neuen Amipräse. Was da jedem feuchten Furz an Bedeutung zugebilligt wird, ist nur lächerlich.

    Was hat er denn getan gegen die bösen Erzfeinde Iran, China und Russland? Richtig – GAR NICHTS!
    Iran: Siehe oben Russophilus; jede Konfrontation vermieden!
    China: Mit Xi freundschaftlich telefoniert, TPP(besonders gegen China gedacht) abgeschafft.
    Russland: Ein paar der lächerlichen letzten Obimbo-Sanktionen aufgehoben.

    Aber wie unser Dorfpolizist so schön schreibt: Unglaublich viel Getöse um NICHTS!

    Allerdings halte ich genau das für die Methode von Trump. Er kennt die Medien, weiß, wie die auf Getöse reagieren, wirft eine Nebelkerze nach der anderen mit unglaublichem Tempo- die kommen ja kaum noch nach…….

    …….und intern installiert er seine Regierung und schaut, wie und ob er den Sumpf trockener legen kann; dies ohne die Frösche darin zu beteiligen.

    Der Mann ist entweder ein unglaublicher Trottel oder ausgesprochen gewieft. Tendiere selbst zu letzterem……

    1. An Roland K.
      Stimme Ihnen voll zu. Wenn er ein Trottel wäre, wäre er nicht Milliardär geworden, nicht mal im amiland. Trump ist ein Täuscher, ein ernsthafter Spieler, der es geradezu geniesst, die exceptionalistischen dummbeutel mit ihren eigenen Waffen zu schlagen. Es ist doch bezeichnend, dass er bis heute, trotz voll durchleuchtendem Megawahlkampf letztlich ein Unbekannter geblieben ist.
      Vielleicht ist da ein wenig zu viel Hoffnung im Spiel, aber ich sehe ihn als durchaus geschmeidig, anpassungsfähig und situativ fuchsschlau reagierend.
      Die Sache mit Flynn ist doch überaus seltsam. Da redet ein wirklich ausgewiesener und erfahrener Fachmann mit dem russischen Botschafter über Sanktionen auf einer nicht gesicherten Leitung. So dämlich kann man doch nicht sein! Nicht ein Mann wie Flynn! Für mich stellt sich auch hier die Frage: werden hier die Obertäuscher (cia, fbi und Konsorten) getäuscht?
      Ist Flynn die Sollbruchstelle? Wo sind die angeblich über 200 Generäle der us-Armee, die Trump auf den Kandidatenschild gehieft haben, abgeblieben?
      Ich habe mal, leider erfolglos versucht zu recherchieren, ob und unter welchen Voraussetzungen ein us-Präsident das Kriegsrecht ausrufen kann. Vielleicht weiss hier jemand etwas genaueres hierzu.

      1. @ Aarsupilani
        Was heißt „das Kriegsrecht “ ausrufen?
        Bis 2001 musste bei allen Kriegen der Kongress zustimmen, weshalb immer wieder Schiffe hochgingen, damit die Kriegstreiber den Kongress für den „Verteidigungs“krieg gewinnen konnten.
        Seit 9/11 hat sich Bush per Ermächtigung (2/3 Mehrheit) vom Kongress die Erlaubnis geholt, den „war on terrorism“ überall dort führen zu dürfen, wo er Terroristen „wähnte“. Ich bin nicht sicher, ob Obama das wieder geändert hat, ich denke, diese Ermächtigung gilt nach wie vor.

      2. Lesen Sie dazu doch mal die Einschätzung von http://www.nocheinparteibuch.wordpress.com
        Demnach wurde Flynn zur Beruhigung und als in deren Augen vermeintliche Stütze Bibis ins Kabinett genommen und jetzt absichtlich weggeschlagen. Flynn dürfte Trump im Hintergrund trotzdem weiter unterstützen.

        @york – genieße Ihre Beitragskulturbereicherung immmmer!

  22. Das verhält sich international ganz genau so wie national das Getöse um Spd-Kandidat Martin Schulz.

    Der hat nichts, aber auch gar nichts in seinen Reden vorzuweisen ausser das Geseiere von „Gerechtigkeit“- wobei er dezent weglässt, daß die Spd dank Regierungsbeteiligung seit zig Jahren doch Zeit genug gehabt hätte, für besagtes zu sorgen.
    Trotzdem wird er vom Medienimperium mit angeschlossener Partei Spd gefeiert bis zum geht-nicht-mehr.

    Gehts noch lächerlicher?

    1. Funktioniert aber trotzdem, das Mediengedöhns um den spezialdemokratischen Multimillionär.

      Wenngleich ich aus Selbstschutz (man will ja nicht zum Mörder werden) jedes politiknahe Gespräch mit den brdlingen meiner Umgebung noch vor seinem möglihen beginn abwürge, schaffen es die Dummchen – und davon gibt es in meinem Mieleküchenreservat mit Erdwärme sehr viele – mir ungefragt Ihre Erleichterung ob der Kandiatur des Messias aus Würselen ins Gesicht zu juchzen: „Weil, jetzt hat man endlich eine Alternative zur Merkel.“

      Lächerlichkeit ist keine Kategorie im Universum des brdlings. Er ist es von kleinauf gewohnt, die verschimmelten Kotzkrümel seiner Staatsmedien akribisch aufzulesen, begeistert zu verschlingen und sich dann irre informiert und überlegen vorzukommen.

      Das Getöse (bzw. die hingeworfenen Kotzbröckchen) beeindrucken den geborenen westler mehr als alles andere – da kann die Realität einpacken.

      @alle

      Bin kürzlich über die Netzseite von Henry Makow gestolpert (henrymakow.com) und finde sie ziemlich interessant. Kennt jemand diesen Autor?

      1. Respekt für diesen Beitrag!

        Es trifft den Nagel sowas von auf den Kopf.

        Habe die selben Erfahrungen in meinem medizinisch geprägtem Umfeld mit meinen habilitierten und gutbürgerlich erzogenen Kollegen gemacht, die alle, genauso wie Sie es beschreieben, brav die „Kotzkrümmel“ (genialer Ausdruck!) der Mainshit-Medien auflesen und begeistert schlucken.

        Ich habe mich ebenfalls vor einem 3/4 Jahr aus jeglicher Diskussion herausgezogen, mein Blutdruck macht das nicht mehr mit. Es ist sinnlos, da keinerlei Skepsis an den Zuständen erkennbar wird. Begeistert wird alles „ge-echot“ was die ÖR Medien rausfurzen (Trump Bäh! …..Echo: Trump Bäh!….Schulz Messias…..Echo: Schulz Messias) … und das sind alles angeblich wissenschaftlich ausgewiesene Kollegen, …gut im medizinischen Bereich, …aber sonst nur gähnende Leere! Intellekt? … Null!!

        Da wird mir die von Russophilus immer wieder hier beschriebene, von Zios-geprägte und verseuchte Fakewissenschaft immer wieder bewußt. Danke nochmals für den Augenöffner Russophilus, nicht nur in diesem Punkt.

        Skepsis? …(eigentlich ja die Grundlage für jede Wissenschaft) …..Null!!

      2. ja …Henry Makow ist unbedingt lesenswert ..
        ebenso wie diese Seite !
        Genüßlich lese ich die Beiträge und fühle inneres Gaudium… Danke dafür.

      3. @Polemarchos

        Sehr schön formuliert, diese Schnell-Analyse aus dem Reich der Begegnung mit politischer Flachwurzlerei.
        Ich liebe es, wenn mancher Dorfgenosse mal mit authentischer und gediegener Wortwahl das Unfassbare unseres Systemmedienbetriebs zu beschreiben versucht 🙂

        Und danke für den Hinweis auf Makow, ist vielleicht wieder eine gute neue Quelle für Betrachtungen abseits der Ausgabestellen für intellektuelle Torturen.

        Schönen Abend noch.

    2. Sehr geehrter Roland K, Diese Sprüche und Durchhalte Parolen, sind bei Nationalsozialisten, nichts ungewöhnliches. Als die Rote Armee, schon mitten in Deutschland, sich nach Berlin, voran kämpfte. Tönte der Grööölfatz, noch vom Endsieg, den Ersatz Armeen, zB. die Armee von Wenck und den Wunderwaffen. Das diente und dient, nur dazu, die ArbeitsDrohnen und das KanonenFutter, bei der Stange zu halten.

  23. @Roland K.
    Kann ihnen nur vorbehaltlos zustimmen..sowohl aussen- als auch innenpolitisch….von Trump werden wir noch einiges erwarten können…bei Schulz bin ich mir da nicht so sicher….er hat nicht umsonst um die Verzögerung der Bekanntgabe des Wahlprogramms gebeten bis vor die Sommerpause….dieser Armleuchter hat Dampf das er beizeiten gestutzt wird…

  24. Hier gibt es einen englisch-sprachigen „Milleniumsbericht“ vom 14.01.2017 über die CIA.

    Interessant auch die Rolle Snowdens, um die damalige CIA-Überwachung durch die NSA loszuwerden, dann die drei CIA-Fraktionen und die Verquickung von Bush-Senior mit den Clintons und Obama.
    Hinweise auch auf das CIA-Chaos in Syrien.

    Russophilus, falls die Quelle unsauber erscheint, bitte nicht frei geben.

    http://themillenniumreport.com/2017/01/exposed-cia-the-swamp-monsters/

  25. Lese gerade bei DWN eine Schlagzeile, dass die US-Geheimdienste Trump Hochverrat vorwerfen würden.

    „Brutaler Machtkampf: Geheimdienste nehmen US-Präsident Trump ins Visier
    Die US-Geheimdienste schießen sich mit immer schwererem Geschütz auf US-Präsident Donald Trump ein. Sie werfen ihm Hochverrat vor, sagen ihm den Tod im Gefängnis voraus.“

    Kann mir das mal hier ein der Analytiker erklären?
    Wird der finale Kampf schon vorgezogen und ganz offen ausgetragen?
    Wer gewinnt?

    Wenn ich auf Twitter die großen Erwartungen rund um den mysteriösen Hashtag #Vault7 richtig verfolge, wirddort für den 19.02. ein ganz großes Ding angekündigt. Die Anonymus-Community rätselt noch über die Inhalte der Veröffentlichungen. Scheint aber von Assange angekündigt zu sein. Es kursieren spannende Fragen mit „Bilderrätseln“, die über mehere Tage gestreut waren. (Einfach mal selbst bei Twitter nach #Vault7 und auch nach dem Twitter-Account „AnonymousScandinavia“ schauen.

    Ist das vielleicht der Grund, warum die Geheimdienste nun in US-Amerika Amok laufen?

    1. Schwieriges Konglomerat aber ich reisse es zumindest mal an, zumal es ja zunehmend and auch öffentlicher Brisanz gewinnt.

      Zunächst mal: Es sind nicht einfach „die Geheimdienste“; diese sind lediglich der „organisatorische Hauptsitz“, ungefähr so wie beim türkei Putsch die Luftwaffe der „offizielle Arm“ war, das organisatorische Zentrum.

      Der wohl hilfreichste Vergleich ist der mit einem völlig korrupten Staat. Auch da gibt es dann – wie in den usppa – den offiziellen Weg und den offiziellen Staatskörper sowie den inoffiziellen und faktischen.

      Ein weiteres Problem, das Putin (sozusagen andersherum) hatte, wenn auch weniger ausgeprägt und das nun trump hat, ist die Frage, wie er vorgehen kann. Die Option, einfach mit loyalen Einheiten hart durchzugreifen, besteht kaum; zum einen wäre es illegal und zum anderen wird trump noch eine ganze Weile Geduld haben müssen, bis er ein weitgehend zuverlässiges Lagebild dazu hat, welche Teile des Militär, der Polizeien und der diversen Behörden loyal sind und wie weit die mit ihm gehen würden.

      Man könnte das die Frage der faktischen Macht nennen.

      Im Grund und offiziell steht trump vor einem geradezu klassischen Dilemma: Wie kann ein Staat, der völlig korrupt ist, sich selbst mit legitimen Mitteln säubern?

      Oder konkreter: Nehmen wir an, dass trump, was nahezu sicher der Fall ist, einige Gerichte und Polizeieinheiten auf seiner Seite hat; nicht im Sinne der partei-Frage, sondern ganz einfach im Sinne von „wir wollen einen legalen und legitime ordentlichen Staat“.
      Dann würde das trotzdem wenig nützen, denn zum einen kann man sich das Gericht nicht (oder nur selten) aussuchen und zum anderen dürfte die Beweislage häufig äusserst dürftig sein.

      Der normale legale Weg ist also nicht sonderlich vielversprechend. Er wird aber später gangbarer.
      Bliebe der Weg der de fakto Macht. Die allerings hat trump noch nicht und schon gar nicht zuverlässig.

      Wie gesagt, das klassische Dilemma im völlig korrupten Staat.

      Ich gehe alles in allem davon aus, dass trump sich in den beiden ersten Jahren darauf konzentrieren wird, a) möglichst viele Arbeitsplätze zu schaffen und die Wirtschaft, vor allem auch die kleineren Betriebe, in eine bessere Lage zu bringen und b) die vielen zu erwartenden Anschläge so gut es geht abzuwehren und abzufedern und nur langsam zunehmend eine schlagkräftige Truppe und vor allem erst einmal Kenntnisse zu den vielen dunklen Ecken und Leuten im System aufzubauen.

      Warum? Weil laut Verfassung die Bürger zählen – gerade trump hat das ja erlebt und mit Erfolg darauf gesetzt. Auch, weil nur reale Fortschritte in der realen Wirtschaft eine reale Verbesserung des realen Fundamentes bewirken.
      Zum anderen wird in zweil Jahren die Hälfte der Abgeordneten neu gewählt. Wenn trump bis dahin deutliche Verbesserungen für den Alltag der amis erreicht hat, dann wird das den republikanern die nötige große Mehrheit verschaffen, die z.B. für eine durch Leute wie Chaffez oder Gowdy geleitete Untersuchungskommission nötig ist und auch, um harte Gesetze durchzubringen; dabei gehe ich davon aus, dass dann seitens des justizministeriums bereits von langer Hand vorbereitete Verfahren nach diesen Gesetzen eingeleitet werden und die clinton-ziocons anfangen werden, richtig zu bluten.

      Kurz noch zu Flynn. Ob der Mann nun einen offiziellen Posten hat oder nicht, ist nicht mal sonderlich relevant. Wirklich wichtig ist, was der in seinem Kopf hat: Jede Menge Erfahrung mit den Geheimdiensten; dieser Mann weiss, wo dunkle Ecken sind und auch, wie man die ratten erwischt.

      1. Mal kurz als Einschub:

        Was geht bei Lukashenko und Weißrussland gerade an? Biedert sich bei den Balten an, poltert gegen die RF? Nicht das hier Maidan 2.0 gegen Russland vorbereitet wird?

        Der offizielle Schmusekurs mit den hach so demokratischen Balten Republiken – die gleich die Gelegenheit nutzen um Weißrussland die fundamentale Frage ob mit dem Westen oder mit Russland stellen – stinkt so langsam.

        Wer hat Hintergründe für dieses scheinbare Abdriften des Saubermanns aus Minsk? Der fiel letztens schon mit seiner pro-Ukraine Version des Donbass-Konflikts negativ auf.

        Vor drei Jahren war der Westen für den noch ein Haufen Schwuler und jetzt bettelt der Typ um EU Einlass oder wie? Oder will er auch maidanisiert werden?

        1. Sehr Gute Frage Otto Normalverbraucher!
          Mir ist das seit Jahren VIEL zu ruhig da.
          Beinahe Keine eu/ami Pamphlete gegen die da.
          Da muss was faul sein. Stinkt zum Himmel.
          Alleine Minsk als vom westen akzeptierte Vermittlende Instanz Donbass-Ru/ ukr ist schon merkwürdig.

              1. Und man bedenke noch die Oberaufsicht Lukaschenkos
                über die Zufahrt zur Enklave Kaliningrad.
                Ein Schelm wer da böses denkt.
                Hier wird es noch unangenehme Überraschungen geben, für Russland und uns !
                Mir wird mulmig!

                1. Ich möchte nicht unvorsichtig überoptimistisch sein, aber: Diese Spielchen sind nicht neu. lukaschenko spielt solche Spielchen seit vielen Jahren und er versucht seit vielen Jahren, „schlau“ zu sein und Russland halb zu verführen, halb zu erpressen. Zuletzt hat er noch immer gewusst, wo’s lang geht, wenn’s drauf ankommt.

                  Und: Es würde mich sehr wundern, wenn der alte Fuchs, der doch genau gesehen hat, wie alle Ex-Ostblock Länder behandelt wurden, die als willige Nutten gen westen gingen.

                  Nicht zuletzt: Sollte es je zum Krieg kommen, ist polen erledigt. Die haben in ihrer sagenhaften Dämlichkeit, Verkommenheit und Nuttigkeit das ganz große Fadenkreuz auf „ihr“ (sowieso frech geraubtes und ergaunertes) Land gemalt. lukaschenko ist nicht so dumm, den polen das abzunehmen und aufs eigene Land zu malen.

                  Allerdings bewundere ich Putins Langmut. Ein Anderer hätte schon lange ein Team für besondere Aufgaben nach Minsk geschickt (und es aussehen lassen,als ob es die amis oder die polen gewesen sind).

              2. …kennen Sie die Fabel, ….. ein kastriertes Hündchen versucht, WAU WAU zu bellen……. der Grosse Hund FLETSCHTE die Zähne…. und das Hündchen, kroch brav, zurück in seine Hundehütte…… ???

                ….für den WESTEN, darf er bellen…. aber mehr nicht….weiss er ganz genau…… ???

                Gruß Yorck Fränzelsmühle

      2. @ Russophilus

        „Kurz noch zu Flynn. Ob der Mann nun einen offiziellen Posten hat oder nicht, ist nicht mal sonderlich relevant. Wirklich wichtig ist, was der in seinem Kopf hat: Jede Menge Erfahrung mit den Geheimdiensten; dieser Mann weiss, wo dunkle Ecken sind und auch, wie man die ratten erwischt.“

        Da möchte ich widersprechen. Denn ich frage mich, wie soll Flynn sie als Privatmann zur Strecke bringen? Nur im aktiven Dienst geht das. Als Privatmann hat man einfach nicht die Befugnisse! Ich meine, es geht dabei nicht um untergetauchten Gangster, die man heimlich um die Ecke bringt, sondern um Personen, die im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen, und hochdekorierte Posten bekleiden. Denen muss man schon anders kommen.

        Alles rätselt um Flynn. Vor allem, da sein Abgang von Trump wohl gewünscht wurde? So sagt das Parteibuch zumindest. Aber der Abgang geschieht wegen einer Sache, die eigentlich nicht der Rede wert ist…Also wozu das Ganze?

        Das Parteibuch hat hier zu einen interessanten Aspekt in die Runde geworfen:

        https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/02/15/ruecktritt-von-flynn-verkompliziert-netanjahu-besuch/

        Und ich kann nur sagen: Das ist der einzige Grund der irgendwie Sinn macht. Israel mit allem was dazu gehört ist m.E. Trumps schlimmster Gegner. Da macht es schon Sinn diesem Gegner den Wind aus den Segeln nehmen zu wollen…

        1. „Da möchte ich widersprechen. Denn ich frage mich, wie soll Flynn sie als Privatmann zur Strecke bringen? Nur im aktiven Dienst geht das.“

          Ich sagte ja nicht, dass er sie zur Strecke bringt.

          Stellen Sie sich zum Vergleich vor, merkel würde morgen früh bei einem Umsturz verhaftet und Sie würden (aus welchen Gründen auch immer) zum Chef der Staatssicherheit und der Säuberungsbemühungen.
          Sicher wüssten Sie ein paar Kandidaten, aber ebenso sicher hättem Sie praktisch null Chancen, an die Wurzeln zu kommen und die herauszureissen; Sie wären dazu verdammt, an der Oberfläche herumzukratzen.

          Und nun stellen Sie sich vor, Sie hätten einen Mann verfügbar, der so einige hochrangigere Jobs beim bka, beim Verfassungsschutz und im Innenministerium gemacht hat und zuletzt stellvertretender VS Chef in sagen wir nrw war.

          Es ist weitgehend belanglos, ob Sie dem eine Generalsuniform Ihrer Behörde anziehen, oder ob Sie mit dem „rein privat“ im Garten reden. Wesentlich ist, was der weiss und dass der Ihnen sagen kann, wo die Wurzeln sind und wie man da rankommt.

  26. Wovon ist bei der Bestallung, des neuen Winke August, immer gefaselt worden, Russland hätte dem Sozialfaschisten, nur zugestimmt, weil in der zweiten, der eigentlichen Machtinstanz, bessere Leute platziert worden WÄRE.
    Da ist Russland, ein weiteres Mal über den Tisch gezogen worden.
    So ziehen wir Menschen, wenn wir Menschlich bleiben wollen, gegen diese Seelenlosen Bestien, IMMER den kürzeren.
    Denn wenn wir, auf IHRE Ebene absinken, sind wir ebenfalls Seelenlose Bestien geworden.

    Sehr sehr sehr Schlechte Nachrichten, von der UNO, der eigentliche Chef der UN, ist weiter Chef der UNO . ein absolut höriger Handlanger, der Herren“menschen“ Dynastien. Der für seinen Gott Mammon / Satan, JEDES Verbrechen begangen hat und begeht.
    http://www.voltairenet.org/article195315.html

  27. schlecht russophilus….ich schreibe immer in meinem namen was ich sagen will…

    Wie sie wissen schwimme ich ständig in verschiedenen IP´ s rum…aber das was @aurelia meine ip-mitbenutzerin gesagt hat ,teile ich .

    Da brauchen sie nicht den ahnungslosen miemen.

    Ändert aber nix

    1. Ich mimte nicht den Ahnungslosen, sondern ich erklärte, dass ich nicht weiss, was Sie dazu treibt (nicht zum ersten Mal) unter einem anderen Namen zu schreiben.

      Und fragen Sie sich vielleicht auch mal, wie klug (und menschlich anständig) es ist, was Sie da tun.

    1. Ich habe gerade ein Video von Silberjunge gesehen. Vielleicht ist er ja bekannt. In seinen Videos erklärt er gutverständlich die wirtschaftlicHe Situation un d Endgame unseres Finanzystems. In einem Video bzw Interwiev mit RT wird politische Situation u d Rechtsbruch Murks.. sowie Kenntnis der Bundestagsabgeordneten geschildert. Sehr sehenswert gerade für Leute,die wenig Kenntnisse über u sere Situation haben.

  28. Das best Video von Gold junge ist bei Politikstube zu sehen.
    Was ich allerdings denke. Die Amis sind am Ar.., wissen wir ja. Trump hat nur die Möglichkeit sich mit RF und China zusammen zu tun. Anzeichen dafür sind da. Siehe TTIP. Offenbar zu Gunsten Chinas. Wenn die Seidenstraße verwirklicht werden könnte, hätte die Welt und gerade Amis Vorteile. Vielleicht werden wird gerade darauf vorbereitet, dass das geschieht. Vorbereitet auf den Untergang des Kapitalismus sind wir ja schon. Aber werden wir dann alle unter Chinas Knute aufwachen oder wird es wirklich friedlich.

    1. @Luise
      zu diesem Thema hat der Fasadenkratzer was geschrieben
      da würde ich gerne mal Russophilus Meinung dazu hören.
      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/02/08/politische-voraussagen-als-versteckte-planungen-zur-globalen-geostrategie-des-westens/#more-3009

      die Schreiber des Artikels gehen davon aus das China sich
      mit dem Islam zusammen tut um Russland zu minimieren
      Auszug:
      Das prophezeite Schicksal Russlands
      Nach dem 1992 ausgedachten Szenario soll Russland bis zur Mitte des 21. Jahrhunderts alle Gebiete östlich des Urals verlieren; wörtlich aus dem Economist: „… in zwei kurzen Kriegen werden die Grenzen (von Osten) bis zum Ural zurückgeschoben und bis zu einer heiklen Linie von der Mitte des Urals zum Asowschen Meer (Nebenmeer des Schwarzen Meeres, östlich der Krim).“ 5 Terry Boardman schildert weiter:

      „Amerika hat sich in die Isolation zurückgezogen, ist nur Zuschauer der Verkleinerung Russlands. Der Artikel beschreibt weiter, wie Europa mit seinen Atom-Waffen ein weiteres Vordringen des [islamisch-chinesischen] Bündnisses verhindert, so dass sich die hauptsächlichen Kriege zwischen dem Bündnis und Russland abspielen. Der Westen liefert den Amboss und das Bündnis den Hammer, zwischen denen Russland zerrieben wird.
      Während die Chinesen Ost-Sibirien nehmen, fällt der Rest an die Muslime. Russland würde so auf seine Grenzen im 16. Jahrhundert zurückgedrängt und damit geopolitisch ein rein europäischer Staat werden. Es würde dann, was im Artikel aber nicht ausdrücklich gesagt wird, reif für die Integration in das «Atlantische Europa», «Euro-Amerika» etc., wie Brzezinski es schon 1990 nannte. Mit anderen Worten: Russland würde in diesem eurasischen Krieg des 21. Jahrhunderts, der 2011 beginnen und ungefähr 2050 enden würde, von Euro-Amerika übernommen werden.“ 6

      1. Hallo Zone,

        ich will Russophilus nicht vorgreifen. Herr Ludwig referiert als ehemaliger Waldorflehrer und bis heute überzeugter Anthroposoph, natürlich auch die Sichtweise Steiners. Dieser synthetisierte so ziemlich alles, was nicht bei drei auf den semantischen Bäumen war, vertrat etwa eine mythologische und zugleich naturalistische Sicht und Auffassung des Christuismus usw…. Steiner war es egal, das bereits zu seiner Zeit, die Bibel- und Quellenforschung wusste, das die Hauptbestandteile der Christenreligion erst Anfang des 4. Jahrhundert zusammen gesetzt wurden, um den untergehenden römischen Staat, nach innen hin attraktiver und besser führbar zu machen.

        Alle daraus entstehenden weiteren Mythen können jeweils nach Interessenslage mal so und mal so ausgelegt werden. Insofern wäre ich vorsichtig auf die Prophezeiungen, als Sonderquellen zu setzen. Da Steiner alles erreichbare Material in seinen 30 Büchern und etwa 6.000 Vorträgen nutzt, hat er auch die zeitgenössische Literatur hierzu oftmals ohne große Überprüfung einfach wiedergegeben. Sie ist nicht plausibler oder wahrheitshaltiger als andere Literatur, nur weil Steiner sie nutzt/ zitiert oder einfach als sein Wissen ausgibt. Heise und andere Autoren werden heute sehr unterschiedlich bewertet.

        Es ist dennoch einfach plausibel, dass politische Langfristplanungen sich im Nachhinein wie Prophezeiungen lesen, das ist im Kern sicher zutreffend. Aber es gab sehr verschiedene Planer und Nutznießer von all den Kriegen und dem Palästinasiedlungsprojekt, besonders für die Ostjuden von zionistischen Organisationen veranstaltet und vom DR zwischen 1933 und 1939 aktiv unterstützt. Dazu siehe etwa: ‚Hitler und der Zionismus‘, von Francis R. Nicosia. Fast nichts, was wir so in den Schulgeschichtsbüchern finden können, entspricht der komplexen Interessenslage und den Planungen der Mächtigen. Mit Katastrophen Angst zu schüren und auch von anderen Themen abzulenken gehörte immer zur Grundübung der Politikplaner/ Chaosvorherseher oder Chaosanstifter, die Grenzen sind fließend, die Menschen lassen sich am besten durch Angst führen, manipulieren.

        1. @conrath oder @KDÖ

          sie sind ein paradebeispiel, wie man menschen manipulieren und brechen kann.

          Sie haben aus sich eine mördergrube gemacht.

          1. Bitte entschuldigen Sie sich, und falls Ihnen verziehen wird, dann kommen Sie in das Dorf zurück. Und reden wieder normal im Dorf mit.

      2. @ Zone

        Ich gebe zu dem Russland-Szenario von 1992 (Verschiebung der Grenzen mit zwei Kriegen nach Westen bis zum Ural und Asowschen Meer) meine Meinung zum besten:

        Das entsprach den Wunschvorstellungen westlicher Geo-Politiker auf der Basis der völligen Zerrüttung der Sowjetmacht und der Auflösung der Sowjetunion Ende 1991.
        Damals schien absehbar, dass sich ähnlich wie in Tschetschenien auch in anderen Teilen der russischen Föderation – wie zum Beispiel in Tatarstan oder Baschkirien -separatistische Bewegungen entfalten würden, die auf Los-Trennung hinwirken und den staatlichen Restbestand in Frage stellen würden. So etwas wäre natürlich eine „Einladung“ zur Inbesitznahme von Regionen für beutelüsterne Nachbarn gewesen.

        Ein Bündnis zwischen China und einem (hypothetischen) moslemischen Großstaat in Süd- und Zentralasien wird es auf absehbare Zeit nicht geben. China bemüht sich zwar um gute Beziehungen mit Indonesien, Pakistan, Iran und den zentralasiatischen Staaten, aber das hat eindeutig keine aggressive Note gegen Russland.

        Obendrein sind die Moslems in vielerlei Fraktionen geteilt. In Pakistan stehen gerade die Leute unter (sunnitischem) Extremisten-Feuer, die ihre Sufis verehren. Diesem religiösem Terror-Wahnsinn kommt man nur mit einem Staat bei, der Trennung von Religion und Staat praktiziert und religöse Toleranz der Bürger einfordert.
        Der hypothetische moslemische Großstaat wäre folglich ein markantes Terror- und Kriegsprojekt.

        Da aber Russland unter Putin eine Konsolidierung erlebt und auf die Achtung des Völkerrechts hinarbeitet, wird es für solche Hirngespinste keinen Raum geben.
        Hinzu kommt noch, dass mit der Hinwendung zum orthodoxen Glauben Russland einerseits die Erneuerung des „christlichen Abendlandes“ inspiriert und andererseits durch neue Spiritualität auch allen anderen Religionsgemeinschaften auf seinem Gebiet eine religiöse Weiterentwicklung im friedlichen Miteinander gewährt.

        Das kann und muss Vorbild für die ganze Welt werden.

      3. Sehr geehrte/r Zone, ja mit den nun, von den Konfuzianern, um Präsident Xi, entmachtet und vor Gericht gestellten, von den Herren“menschen“ Dynastien, eingekauften Kreaturen, wäre das Szenario möglich gewesen. Nun nicht mehr, der Eurasische Kontinent, wird sich nicht noch mal spalten und gegeneinander, in Kämpfe hetzen lassen . Bei den Chinesen, sind die Opium Kriege, fest im Kollektiven Gedächtnis eingebrannt und bei den Russen, die Höllen-Episode, des US Gouverneurs Jelzin.

        1. Wenn konfuzius wüsste , dass die dreckschinesen katzen und hunden das fell bei lebendigen leib runterreissen und kleine gekochte menschenföten fressen, würde er seinen familiennamen vernichten lassen.

          Der schwachsinn vom konfuzianischen chinesen glaubt noch nicht mal der coca-cola hörige santa claus depp.

          Fürchterlich dieses verklärte chinesen geschisse….

          1. Dann berichten Sie doch mal Ihrer Sicht, idealerweise durch praktische Erfahrung unterlegt statt nur über die Chinesen herzuziehen. Das meine ich übrigens durchaus sachlich freundlich, nur sind solche Urteile/Verurteilung immer schwer, wenn Welten zwischen Kulturen liegen.

            1. Da gibt es nichts zu „berichten“ …oder soll ich jetzt YT – videos einstellen wo affen das gehirn bei lebendigen leib aus dem kopp gefressen werden , oder wollen sie fell über die haut zieh videos.

              Das ist alles andere, nur nicht konfuzianisch.

              1. Das Thema ist *viel* weitläufiger und komplexer.

                Ein Beispiel: *Natürlich* sind die Essgewohnheiten im kambodschanischen Dschungel andere als in dänemark. Und *natürlich* stellt sich auch die Frage, was als essbar gilt, ganz anders in einem Land wie China, u.a. wegen der Dichte der Einwohner.

                Vor allem aber machen Sie den Fehler, aus *unserer* Sicht zu urteilen. Aus *unserer* Sicht ist es schwer verständlich und unappetitlich, Affenhirne zu essen, aber ich kann Ihnen als jemand, der in Asien gelebt hat sagen, dass aus deren Schweinebraten oder Leberkäse auch reichlich pervers ist.

                Und, das nur am Rande: Nahezu ausgerottet wurden so etliche Affenarten nicht durch chinesische Essgewohnheiten sondern durch westliche Profitgier und gnadenlose oligarchie.

                Was den konfuzianismus angeht, so rate ich zu Nachdenklichkeit. Ich sehe noch heute Länder – und nicht etwa China – die extrem ausgebremst werden durch Konfuzianismus, der hier im westen ziemlich verklärt wird. Hier bei uns meint man damit „den weisen Lao, der nach 7 Jahren in den Bergen eine große Frage beantwortete“ (wenn auch so, dass niemand die Antwort verstand). Die realität sieht anders aus. So z.B., dass es enorm wichtig ist, wie weit die linke Hand unter den rechten Arm greift, wenn man jemandem etwas gibt. Kurz: Exzessiver Formalismus und vieles erdrückende Starre.

                1. Leberkäse und schweinebraten haben zuerstmal nichts mit lebenden tieren zu tun , die bestialisch zu zehnt in kleine käfige gestopft werden und dann vor aller augen das fell runtergezogen bekommen ..und hören sie mal wie die tiere weinen und vor schmerzen schrein.

                  Und unsere schweinebraten und leberkäse kommen von fabrikschlachtungen..ebenso bestialisch und das leben verachtend getötet und „fabriziert“ in die supermarktregale.

                  Das hat aber weder bei uns mit goethe oder bei den chinesen mit konfuzius zu tun..das ist verachtung der schöpfung.

                  1. Nur: a) wie könnten wir die Chinesen kritisieren wegen Bestialität wenn wir nicht besser sind? b) Was wollen Sie uns denn eigentlich sagen? Dass man die Chinesen nicht toll finden sollte? Oder was?

                    1. Ich kritisiere die verkehrte darstellung der angeblich konfuzianischen regierung, die kundgetan wird und knatschverkehrt ist.
                      Nicht mehr und nicht weniger.

              2. Ich weiss nicht was konfuzianisch ist, ehrlichgesagt interessiert es mich auch nicht. Aber besser Katzenfelle und Affenhirn, als Kinderfinger in Gelee. So wie es in der „Kultur des weißen Mannes“ üblich ist.

                1. TaxiMan

                  genau, weil sie nicht wissen was konfuzianisch ist, labern sie tierquälerei den mund.
                  Aber darum gings eh nicht.
                  Fressen sie gerne affenhirn und wenn das nicht mehr reicht , herausgeschnittene kinderherzen und saufen das warme blut.

                  „So wie es in der „Kultur des weißen Mannes“ üblich ist“

                  Sind sie ein Neger?

                  —————————————–
                  Etwas freundlicher wäre gut … Russophilus

                    1. FaxiMan

                      „Aber besser Katzenfelle und Affenhirn, als Kinderfinger in Gelee.“

                      Mehr brauchts nicht um ihnen zu antworten.

      4. Das halte ich für absurd. „islamisten mit Atomwaffen zurückhalten“ und „China übernimmt 3/4 Russlands“, etc. Wirrer Mist, nichts weiter.

        Und das meine ich nicht einmal wegen der (tatsächlichen oder doch eher zu hinterfragenden) „Freundschaft“ zwischen China und Russland oder zwischen Putin und Xi.

        Für Russland ist eines entscheidend und genau daran arbeitet Putin hart: Russland muss Russland sein. Es muss gesund sein und seinem Wesen nach leben; also nicht kommunistisch oder anti-amerikanisch oder Öl-kapitalistisch oder… sondern einfach seinem Wesen entsprechend.

        Wenn und solange das so ist, wird Russland unbesiegbar bleiben und noch unbesiegbarer werden.
        Es wird vermutlich nie die high-tech Nation, nie die mit den meisten Einwohner, oder sonst herausragend sein – aber es wird immer mit und aus sich leben und handeln können. Und es wird militärisch unbesiegbar bleiben.

        Zu r. steiner fange ich lieber gar nicht erst an. Eines aber ist klar: Wer mit der blavatski nah war, der war sicher nicht mit Gott nah.

        1. @Russophilus

          Mit Blavatsky war er nicht mehr nahe, sie starb bereits 1891, da war Steiner noch Nietzsche- und Ernst Heckel- und Darwinfan, das war vor seiner Zeit, aber mit Ihrer Nachfolgerin Annie Besant hatte er dann ab 1902 zunehmend zu tun, als Sekretär der Deutschen Sektion der Theosophischen Gesellschaft.

            1. @Russophilus

              Gegen Blavatsky und Ihren Mitarbeiter C.G. Harrison verhielt sich Steiner inhaltlich eher reserviert, er baute von vorneherein seine eigene Doktrin aus. Mit der Nachfolgerin von Blavatsky, Besant arangierte er sich etwa bis 1907/8 und kam dann immer mehr zur Opposition mit der Englisch-Indischen TSG, über die Krishnamurti-Affäre, die auf Blavatsky zurückging, unter Besant aber aufblühte.

              1. Das können wir nun noch bis in allerlei Details treiben, nur: Die Grundfrage war doch, ob Steiner für das Gute steht. Die Antwort darauf ist, was mich betrifft, ein klares Nein.

                1. D´accord, denn Satanismus ist und bleibt Satanismus – es ist nämlich ganz egal ob GnostikerInnen als VeganXe, WiedertäuferInnen , NWO-Adept_nnen, Talmudisten oder Neoplatoniker auftauchen. Inhaltlich ist es immer wieder dasselbe menschenmörderische Programm.

                  Nebenbei bemerkt: vielleicht wäre hier eine Sammelsuriumecke (oderso) sinnvoll, wo man z.B. Lektüreempfehlungen geben kann. Denn Links – so wertvoll sie auch immer sind – decken nun einmal nicht die ganze Wirklichkeit ab und es bleibt schon physiologisch ein Unterschied, ob man etwas auf dem Bildschirm liest oder aber als gutes altes Buch (derzeit lese ich von Israel Shamir „Pardes“ – ein absoluter Knaller und ich wünschte, ich hätte diesen Autor nicht erst jetzt kennengelernt).

    2. Ich habe mich heute wieder an die olympischen Sommerspiele 1964 in Tokio erinnert. Damals ging am 01. Oktober zur Eröffnung der Spiele die erste Hochgeschwindigkeitsstrecke des Shinkansen in Betrieb. Danach folgte der landesweite Ausbau des Streckennetzes.

      Der Wachstums-Impuls für die japanische Wirtschaft kam nach der Vergabe der olympischen Spiele an Tokio zustande. Dann hielt die Wachstumsperiode bis in die zweite Hälfte der 1980-er Jahre an, – also grob geschätzt ca. 30 Jahre. Das Wachstum stützte sich zunächst mehr auf den inneren Markt und dann verstärkt auf die äußeren Märkte.

      Wenn wir das im großen Maßstab mit den „Seidenstraßen“ auf den Eurasischen Raum übertragen, dann lassen sich die Dimensionen für Investitionen, Wirtschaftswachstum, Beschäftigung und soziale Veränderungen ahnen. Jahrhundert-Projekte. Hauptnutznießer sollten natürlich die Anrainer sein.

      Dass wir da unter der „chinesischen Knute“ aufwachen könnten, sehe ich nicht. Eher dass Völkerrecht wieder sauber praktiziert wird.

  29. Wie’s aussieht, tragen alle unsere guten Wünsche und Wunschvorstellungen nichts dazu bei, dass dieser unselige Kampf in der und um die Ukraine bald endet. Rußland hat im Propaganda- und diplomatischen Krieg in den letzten Jahren so viel hinnehmen müssen, dass es zwangsläufig für künftige Zeiten vorsorgen muß! D.h. auch, dass es künftig ohne Erfüllung seiner Forderung nach Abbau und Aufgabe des US-Raketenschirms in Osteuropa keine Einigung und Regelung geben wird. Denn im Gegensatz zur NATO sind und bleiben die Russen hier klar strategisch und taktisch im Vorteil. Wäre das anders, wäre der Drops längst gelutscht – so, wie in Jugoslawien. Und dass man dann NATO-Kampfschiffe weiterhin entgegen internationalen Abkommen im Schwarzen Meer verweilen läßt, ist auch eher unwahrscheinlich.
    Wer in Scheißehaufen tritt, hat Scheiße an den Füßen, die dann 100 Meilen gegen den Wind ohne umzusteigen stinkt. Es scheint so, dass solche Leute in den vergangenen zwei Jahren den „Geruchssinn“ vieler Balkanbewohner geschärft haben, vielleicht sogar mehr als bei uns. Wenn die NATO-Führungsmacht nicht aufpasst, passiert das, was nach dem 2.WK schon mal passierte: Die Menschen wenden sich in Massen Rußland zu. Dass, was die Propaganda systematisch verschüttet hat, wird – auch durch die zunehmend verschärfte soziale Situation in den Balkanstaaten oder bei uns – wieder aufgebrochen.
    Trump ist die vielleicht letzte Chance des Systems Imperialismus, seine Vorherrschaft zu retten. Da das aus Kostengründen (wozu sonst der Aufruf zu mehr finanziellen Leistungen für die NATO durch die EU-Staaten?) durch militärischen Druck nicht mehr möglich ist und potente ökonomische Partner/Gegner nicht klein beigeben werden, bleibt der US-Regierung nur ein „neuer“ Weg. Aber selbst das wollen die vom „tiefen Staat“ aus Eigennutz nicht! Sie haben deshalb Flynn und auch Trump als Präsident längst nicht alle Geheimnisse zugänglich gemacht, um immer noch eine Trumpfkarte gegen ihn in der Hand zu behalten. Trump konnte noch längst nicht an allen entscheidenden Stellen seine treuesten Gefolgsleute unterbringen. Das die anderen vor nichts, aber auch gar nichts zurückschrecken, haben sie ja schon hinreichend bewiesen. Also müssen wir alle genau so sehr aufpassen wie Putins Rußland!

    1. Trump hat gestern eine 75minütige ´´kick ass´´=ausgezeichnete Pressekonferenz gegeben, und die besten 8 Momente daraus sind hier bei ´´The Duran´´ festgehalten worden.
      The Donald lässt sich nict so einfach die Butter vom Brot nehmem, weit gefehlt, und dumm gelaufen für die Leute die das versuchen sollten.
      Der Mann wird so maßlos unterschätzt, das mich das böse erwachen jener die auf seine vermeintlichen ´´Fehler´´reingefallen sind diebisch freut.
      Und wenn die dann verbal von ihm abgewatscht werden, einfach herrlich!
      Wie ich finde macht er seine Sache bislang von recht ordentlich bis sehr gut, wenn man mal diese enorme Aufgabe betrachtet die vor ihm liegt, eine Sysiphus-Arbeit ist nichts dagegen.
      Ich glaube auch das er sich noch steigern wird je länger er im Amt ist, je mehr ´´kleine´´ Siege er einfährt, je mehr sein Präsidentenselbstbewusstsein wächst.
      Der hat den Kampf aufgenommen, weil es ihm auch Spass macht mit Witzfiguren und Hanswürsten aufzuräumen.

      Weltweit haben sich die zio-medien (und das sind die meisten) ja auf das Trump-Bashing=draufschlagen eingeschworen, und schon daran kann ein jeder sehen, das er kein U-Boot, kein Trojanisches Pferd ist, ansonsten würden da auch mal Streicheleinheiten kommen.
      Nicht nur für ihn, sondern auch für Ivanka, (die im Oval Office zwischen ihm und Kanadas Trudeau auf dem Präsidentenstuhl sitzen durfte ,welch ein Skandal!) und seine Frau Melania.
      Ist aber nicht so,lieber wird von allen Seiten mit Dreck geworfen.
      Nur gut das Trump ein Ehemann, Vater und Opa ist, der seine Familie intakt und stabil hält.
      Bericht mit 8 kurzen Videos, alles in englisch, The Duran:
      http://theduran.com/these-are-the-top-8-moments-from-yesterdays-kick-ass-trump-press-conference/

      Als nächstes hat er dann mal kurz ein obama Dekret geschreddert, das Tausende Minenarbeiter arbeitslos gemacht hätte/hat.
      Er hat es denen versprochen, dieihn von Anfang an unterstützt haben, versprochen und Versprechen gehalten.
      Strahlende Gesichter bei der Unterzeichnung des Papiers, wieder ein ´´kleiner ´´Sieg.
      Bericht Breitbart, Text englisch.
      http://www.breitbart.com/big-government/2017/02/16/promise-kept-donald-trump-overturns-obama-rule-killing-mining-jobs/?utm_source=facebook&utm_medium=social

      Dann haben sich heute in Baku/Aserbaidschan zwei top-Militärs aus Russland und den Staaten zu einem ersten Gespräch getroffen.
      General Gerasimov und General Dunford, wobei Dunford schon auf ein derartiges Trffen gedrängt hatte, nun hat es letztendlich geklappt.
      Da wird es dann hoffentlich in Zukunft wieder ein ´´rotes´´Telephon zwischen Moskauer und Washingtoner Militär geben.
      Bericht The Duran, Text englisch:
      http://theduran.com/first-sign-of-thaw-top-us-russian-military-chiefs-meet-in-baku/

      Und da wir gerade wieder in Russland sind, Russland wird bis Ende diesen Jahres seine letzten monetären Schulden aus Sowjetzeiten bezahlen.
      Die letzte Rate in Höhe von 125,2 $ Millionen geht an Bosnien und Herzegowina.
      Bericht RT, Text englisch:
      https://www.rt.com/business/377676-russia-pays-soviet-debt/
      Geht es Russland also gut?
      Danke der Nachfrage, es geht ihr gut!

      1. Hallo Kid,
        jetzt muss es einmal sein, dass ich mich ausdrücklich und herzlich bei Ihnen bedanke, da Sie heute und schon so oft mMn uns sehr wertvolle Beiträge liefern, für die Sie vorab sicherlich viel Zeit der Recherche aufgewendet haben!

      2. Es war eine Bühne in einem Theater zu sehen auf der Grafik. Das Theater und die Bühne gehören finsteren Typen, die ganz oben im Hintergrund sitzen und deren Gesichter man schwer erkennen kann, ausser einen fies lachende Andeutung.
        Diese Weltmachttypen (?) halten Fäden in ihrer Hand. Die einen Fäden führen runter auf die Bühne zu Frau Clinton, die dort rumhampelt.
        Die anderen Fäden – in den Händen der gleichen finsteren Typen – führen zu Trump, der als dickliches blondes großes Schaf dargestellt ist. Schaf deswegen wohl, weil er nicht weiß, wem er eigentlich dient. Trump soll den Patrioten hampeln und das möglichst krass und auffallend, was er auch tut.
        Im Theaterpublikum sitzen Massen an treuherzig schauenden kleineren Schafen, das sollen wohl die Wähler sein.

        Nun treten zwei Dinge ein:
        *Zeitungsstapel auf der Bühne —> fette Auflagen/Quoten für die Medien (die ja auch den finsteren Gestalten gehören)
        *Die Schafe wählen den Patrioten und jubeln und deuten auf ihn. In Wahrheit haben die Schafe aber nur einen falschen Fuchziger gewählt und merkens halt nicht.

        —> Die finsteren Typen freuen sich …

        ~~~~~~~~

        So eine Inszenierung gabs übrigens schon mal so ähnlich, aber das muss ich nochmal genauer nachlesen:
        Bei der Einführung der (privaten) Federal Reserve in den USA 1913 glaub ich).
        Die Medien schossen aus allen Rohren gegen die private Federal Reserve. Die Bevölkerung fühlte sich aber schon seit längerer Zeit von den US-Medien verarscht und glaubte den Medien nix mehr (was die Medien wussten) … und wählte dann FÜR die private Federal Reserve (Rothschild etc.) … und genau das war das Ziel des ganzen Manövers !!!! Paradox !!!! Über das Eck manipuliert …. welches Gehirn kommt auf sowas …

        1. Ergänzung / habe aus Versehen nicht alles reinkopiert:

          Das Folgende war die Einleitung zum Text von 21:12 Uhr an @kid.
          ~~~~~~~~
          @kid

          Ein Bild habe ich gesehen, dachte es wäre Satire, aber dann blieb mir das Lachen im Halse stecken.

          Es war eine Bühne in einem Theater zu sehen auf der Grafik. Das Theater und die Bühne gehören finsteren Typen, die ganz oben im Hintergrund sitzen und deren Gesichter man schwer erkennen kann, ausser einen fies lachende Andeutung.

          usw. usw. siehe oben …

      3. „Als nächstes hat er dann mal kurz ein obama Dekret geschreddert, das Tausende Minenarbeiter arbeitslos gemacht hätte/hat.“

        Genaugenommen ging es um 590 Minenarbeiter.

        50 000 weitere Arbeitsplätze stehen momentan auf der Kippe, aber nicht wegen irgend eines Gesetzes oder dessen Aufhebung, sondern wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit. Möglicherweise rettet Trump die demnächst auf Steuerzahlerkosten. Oder durch die bewährte Dollardruckmaschine; dann zahlt es halt der Rest der Welt. Kennen wir schon…

  30. @Dorf

    Es stimmt wie vermutet. Die angekündigten hochrangigen Verhaftungen haben mit PizzaGate zu tun – das direkt ins Herz oder die Säulen der derzeitigen Machtstruktur, widerlicher und erpressbarer Politiker etc. geht. („30%“). Analitiks Vermutung, der 11.9. könnte der „GameChanger“ sein, haben wir hier vermutlich richtig als GameChanger PizzaGate vermutet.

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/razzia-in-adoptionseinrichtung-wegen-verkauf-entfuehrung-missbrauch-schleusung-von-kindern-fbi-insider-packt-ueber-pizzagate-aus-a2051128.html

    oder

    http://n8waechter.info/2017/02/die-pizza-kommt-wieder-hoch-trump-auf-dem-weg-zum-fuehrer/

    Ausnahmsweise kopiere ich jetzt mal einen großen Teil des Artikels hier ins Blog, da ich alle Argumente und Namen für wichtig halt. Russophilus, das ist eine Ausnahme meinerseits!

    Frage an den PizzaGate-Vorhersager (anonymer FBI-Freund)

    Start Zitat

    „Ich habe ihm einige Fragen gestellt und die Antworten, welche ich bekommen habe, habe ich nicht erwartet! Ein volles Drittel unserer Regierung gehört dem Pädo-Ring an!

    Frage: Im vergangenen Juli verblüfften Sie die Welt mit Ihrer #PizzaGate-Voraussage, als Sie auf 4Chan gepostet haben. Woher haben sie das gewusst?

    Antwort: Wir haben PizzaGate nicht vorhergesagt. Was wir gemacht haben ist darauf hinzuweisen, dass die Clinton-Foundation tiefe Verbindungen zu einem Netzwerk von pädophilen Irren hatte und nach wie vor hat. Jetzt kommt dies langsam ans Licht, mit den neuen Aufdeckungen über Epstein und Weiner. Da kommt noch viel mehr. […]

    Frage: Können Sie uns sagen, was in der nahen Zukunft zu erwarten ist?

    Antwort: Wir erwarten einige Bewegung in der nächsten Woche. Hochrangige Verhaftungen von annähernd 3 Dutzend pädophilen Politikern, von denen einige sehr bekannt sind. Es wird erwartet, dass weitere 42 Leute im Schlepptau verhaftet werden. 72 insgesamt.

    Frage: Aber warum geben Sie auf 4Chan eine Vorankündigung? Kompromittiert das nicht den Zugriff?

    Antwort: Es gibt wutentbrannten Widerstand dagegen die Verhaftungen durchzuführen. Es gibt interne und schändliche Kräfte, welche versuchen die Operation zu vereiteln. Die Jauchegrube [Washington] D.C. ist eine einzige große Erpressungsarena. Unsere Politiker werden entweder erpresst, weil sie Pädophile sind, oder Banker, Big Oil, Israel oder Saudi Arabien haben sie in der Tasche.

    Falls Israel und die Saudis Politiker nicht länger für ihr sexuell abweichendes Verhalten erpressen können, wo sollen Sie dann Geld verdienen und Einfluss ausüben? Falls Banker die Zerstörung ihrer Marionetten-Politiker nicht aufhalten können, wie sollen sie dann den “Fix“ an Ort und Stelle halten?

    Unsere Alphabet-Agenturen [CIA, NSA, FBI, usw.] sind kompromittiert. Unser Heimatschutz- und Verteidigungsapparat ist politisch korrumpiert. Wie können wir zusehen, wenn unsere mächtigen Führer auf der einen Seite Gesetze beschließen und auf der anderen Seite unsere Kinder sexuell missbrauchen?

    Frage: Gute Argumente. Steht PizzaGate also auch in Verbindung mit der Westküste?

    Antwort: Es gibt eine ernste Verbindung. Nicht zwangsläufig zu den Verhaftungen, welche wir nächste Woche zu sehen hoffen, aber Sie möchten sich vielleicht CES [= Initialen] einmal genauer anschauen und auch NP, und ob diese Politiker irgendwelchen Pizzastaub auf ihren Schuhen haben.

    Frage: Nancy Pelosi?

    Antwort: Kein Kommentar.

    Frage: Können Sie noch weitere Initialen von Politikern angeben, gegen die ermittelt wird?

    Antwort: Klar: BF, MB, TK, DF, JM, LG. Darunter befinden sich auch Journalisten, Experten, Finanzleute, Lobbyisten. Viele werden aufgespürt und bald entblößt, verhaftet, trockengelegt. Einige mögen sich selbst umbringen, wenn sie erkennen, dass sie Haft, Ruin, Machtverlust, usw. entgegensehen.

    Frage: Können Sie uns sagen, wo es in Amerika jetzt überall aktive Pädo-Ringe von Politikern gibt?

    Antwort: In jedem Bundesstaat. Die hauptsächliche Konzentration findet sich im Osten und Westen. Im Osten, NYC [New York City], die Ferienorte und natürlich [Washington] D.C.. Im Westen Hollywood, Beverly Hills, Napa Vally, Marin County.

    Frage: Gut, also wohlhabende Gegenden. Aber warum wird nichts dagegen unternommen?

    Antwort: Es wird vertuscht. Die Ermittlungsbehörden bekommen ihre Befehle von den Machthabern in [Washington] D.C.. Staatsanwälten, Polizeichefs, usw. wird befohlen die Pädo-Ringe und ihrer Spieler zu vertuschen. Dem Gesetzgeber wird gestattet Gesetzesbrecher zu sein, denn sie sind es, welche die Gesetze schaffen und über jene herrschen, welche die Gesetze umsetzen. Wir glauben, dass NIEMAND über dem Gesetz steht.

    Frage: Aber warum gehen Sie auf einem Forum wie 4Chan in die Öffentlichkeit?

    Antwort: Weil uns das amerikanische Volk in diesem Kampf beistehen muss. Wollen Sie, dass unsere Kinder anvisiert, vergewaltigt und geschädigt werden? Wollen wir, dass unsere Politiker irgendwelchen saudischen oder israelischen Erpressern gehören? Wollen wir, dass unsere Politiker von Goldman Sachs besessen werden? Wollen Sie, dass Ihre Tochter sich ganz alleine bei einem Jeffrey Epstein, Alan Dershowitz oder Anthony Wiener wiederfindet?

    Frage: Steht Wiener in Verbindung zu den kommenden Verhaftungen von 30 hochrangigen Politikern?

    Antwort: Ja, und direkter. Wiener war Teil eines Rings und dazu gehörte auch sein Mentor. Letztendlich reden wir von 30 % des politischen Spektrums. In diesem Sinne, ich habe genug gesagt. Viel Glück.“

    Ende Zitat

    Falls sie durchkommen, ist das die Bombe.

      1. @tuc_tuc
        Ich habe aus Ihrem genannten Link fundamentales Wissen über die “ Arbeit“ der amerikanischen Geheimdienste entnommen. Danke für den Link.
        Es ist unglaublich wie tief VSA in der Scheiße steckt. Jetzt erst wird mir so allmählich klar, welche Last sich Trump aufgebürdet hat, um die Millionen von Großverbrechern dingfest machen zu können und wie geschickt er manövrieren muß. Es wird Jahre dauern, bis er halbwegs Ordnung in den Laden kriegt.
        Am Besten für Trump wäre, wenn er einen echten Schulterschluß mit Putin suchen würde, denn ähnliche Probleme gab es vor Jahren auch in RF, denke ich so. Insofern könnten beide Staatsmänner sich gegensetig „bereichern“.
        Bisher war ich zu Trump abwartend-skeptisch. Nunmehr bin ich guter Hoffnung, daß er es ernst meint und ich verstehe einige Winkelzüge jetzt unter dem Gesichtspunkt, daß Trump einen Kampf an unzähligen Fronten führt und Geduld angebracht ist.

        1. Ja, @Schuldig, es ist erschreckend, wieviel Macht diese Krake CIA offenbar hat. Ja, und wenn Trump es ernst meint, braucht er Jahre, um das zu entrümpeln, und er braucht viele Helfer und Berater, die sich mit den inneren Strukturen auskennen. Bin mir sicher, dass auch der Flynn da dem Trump weiterhin hilft.

    1. Da gebe ich nicht viel drauf. 4-chan ist so ungefähr die übelste online-Jauchegrube, die es gibt und vor allem ist das siher kein Ort, an dem auch nur viertel-seriöse Ermittler etwas sagen würden.

      Die geäusserte Zuversicht teile ich nicht; im Gegenteil, eher ist das eine „Versicherung“ der ziocons. Die können dann, falls es wirklich ernsthafte Ermittlungen oder gar Verhaftungen geben sollte, aus allen medien nölen, dass Ermittlungen, die sich auf 4-chan stützen doch nur las Allerletzte sein können.

      Zu bedenken ist auch die soziale (exzessiv schlimme) Situation in den usppa sowie deren Selbstverständnis. Einerseits völlig verblödet und ahnungslos, meinen amis zugleich, ihre Meinung zähle und jeder nimmt sich sich *bei weitem* wichtiger als er es ist.

      Nur mal ein kleines (aber sachrelevantes) Beispiel: Dort bezeichnen Hinz und Kunz, und zwar die wirklich letzten Dummbeutel, ihre Bastelei in der Garage als „research“ (Forschung). Ja, es kann sogar gut sein, dass eine Mutter ihren 14-Jährigen bezüglich einer Hausarbeit für die Schule fragt „Did you do proper research?“ (Hast Du ordentlich geforscht?) und damit meint, ob er denn auch das Kapitel im Schulbuch gelesen hat.

      Ebenso ist es mit dem Begriff „investigation“ (Nachforschung, typisch auch Ermittlung). Bei den amis kann man in jeder Kuhdorfpostille über „investigations“ zu diesem oder jenem lesen; das heisst rein gar nichts. Bei denen ist auch „investigations“ was irgendein schmuddliger Privatdetektiv oder durchaus auch, was irgendein Hinterhof-schreiberling sich aus dem A… zieht.

      Das ist bei diesem Thema nicht anders als z.B. beim Thema UFOs. Da gibt es haufenweise irgendwelche Leute, die nicht mal das Abitur geschafft haben, geschweige denn eine seriöse Fachausbildung haben, die da „Forschung“ betreiben, „Spezialisten“, ja sogar „Experten“ sind, z.B. für Alien-Rassen.

      Da in den usppa der Anteil an Leuten, bei denen keinerlei nennenswerte Hirnaktivität erkennbar ist, sehr hoch ist, ist natürlich auch der Anteil an Leuten sehr hoch, die ihre gegenseitigen „Erkenntnisse“ absolut ernst nehmen und teilweise sogar Millionen Zuhörer oder Zuschauer oder Leser haben.

      Interessant ist in dem Zusammenhang auch die Frage, welches alternative medium sich Trump ausgesucht hat: twitter.
      Das düfte voe allem zwei Gründe haben: 1) er kann twitter unter Druck setzen, damit die ihm nicht den Kanal zu machen (dahinter steckt noch einiges mehr, aber bleiben wir beim Thema). 2) Er *wollte* nicht die gängigen „alternativen medien“ wie z.B. alex jones nutzen, sondern einen direkten Kanal, der eben nicht den diversen „Wahrheits-„, „unser wunderbares Land“, diversen „Kirchen“ oder anderen derartigen Kreisen angehört.

      Wohlgemerkt, ich gehe durchaus davon aus, dass es dort mehr als reichlich Kindesmissbrauch und anderes abartiges Zeug gibt, auch davon, dass weite Teile der politik (auch auf Bundesstaatenebene und in den großen Städten) völlig korrupt sind und aufs Gesetz scheissen. Aber ich denke nicht, dass trump den Angriff so macht, auf dieser Ebene,vor allem nicht gleich am Anfang.

      1. Russophilus

        Über eine absichtliche falsche Fährte hatte ich auch nachgedacht. Auch in Bezug auf die 30%, was eine chaotische Dimension für Trump beinhaltet. Hatte aber nicht die Gelegenheit das tiefer zu verfolgen oder zu recherchieren. Aus dem Instinkt und meinen Vorinfos habe ich das erstmal als sehr glaubhaft eingestuft.

        Weitere Infos sind hier.

        1nselpresse.blogspot.de/2017/02/groes-interview-mit-einem-insider-aus.html?m=1

        Werde das weiter verfolgen.

    2. Werte Lausitzerin,
      sicher sagt Ihnen der Name Jimmy Savile etwas?
      Diese hässliche Drecksvogelscheuche war ja so ´ne Art Disc-Jockey bei der bbc, und ist dort ein und aus gegangen.
      Die Sau war einer der notorischsten Pädophilen die jemals britland verunstaltet haben, von der queen geadelt, freund von charles und Verwandten, und wenn ich mich recht entsinne, war der sogar mal beim Pabst.
      Dieses Stück Exkremet ist jahrelang von mark thompson , ehemals Chef der bbc gedeckt worden.
      Der gleiche mark thompson ist jetzt ceo(vorstandsvorsitzender) der new york times.
      Das ist das medium, das Pizzagate fake-News nennt!
      Photo: savile und charles:
      http://www.picsearch.de/imageDetail.cgi?id=kWXr1y9I_GR5tN1QkBI2eGoYvle-mdBzmS1yuhPlyfY&start=30&q=Jimmy%20Savile

      Tatsächlich, der war beim Pabst, habs ausgegraben, Photos mit der thatcher gibts auch, die im übrigen auch ihre perversen Kabinettsmitglieder geschont und gedeckt hat.
      http://www.politaia.org/wichtiges/behauptungen-von-david-icke-uber-edward-heath-als-padophiler-kindermorder-bestatigt/
      Sümpfe soweit das Auge reicht, und Gift und Gestank das einem speiübel wird, da fühlen sich nur Ratten und Kakerlaken wohl!

      1. Danke kid

        für die Infos! Ja Savile sagt mir was, ich will gar nicht wissen, was er alles gewusst hat..

        Torsten

        So ist es. Das fällt auf.

      2. Kid u. Lausitzerin

        Wenn jetzt auch durch David Ickes Veröffentlichungsmitwirkung die mehrfachkriminellen pädophilen Politgängster und ihre Ringe, verfolgt werden können, dann ist das genau der richtige Zeitpunkt und Moment. Icke schwadroniert nicht mehr über Phantasieechsen, sondern realen Kindesmißbrauch. Das kann ganz anders verfolgt werden, als die Delikte gegen den 4. Zusatzartikel der USA. Und durch die hohe gemeinsame Schnittmenge mit dem Politestablishment hat man dann einen Teil der politischen Schwerst-Kriegsverbrecher, mit an der Angel. ‚Singen‘ einige von diesen, kann auch der Rest, gegen den sonst nicht genug Greifbares vorliegt, gefasst werden, mit rechtsstaatlichen Mitteln und das Volk erkennt, welche Dauersauerein die Massenmedien über Jahre/ Jahrzehnte aktiv geschützt hatten. Ich vermute auch Journalistentäter unter diesen Kindesmißhandlern. Eine ganze Welle von Verhaftung, Anklagen und Säuberungen kann losgetreten werden. Für die Lagerunterbringung ist in den USA ja schon vorgesorgt worden, wichtig, weil es anders für die verbleibenden Beamten so schnell nicht abgearbeitet werden kann.

        Da sich die Mainstreammedien in den letzten vier Wochen so schön positioniert haben, kann nun das Trumplager erheblich punkten, wenn es durchkommt. Aber ich denke durch diesen quasi Strafrechtkatalysator, könnte es gelingen. Politische Prozesse, siehe NSU, dauern ansonsten zu lange, sind zu ineffektiv und zäh. Gier und Menschenverachtung können geahndet werden und zugleich zu einem Aufräumen unter den durchgeknallten Eliten sorgen.

        Mich erinnert es daran, dass die US-Mafia seinerzeit auch nur über Paralleldeliktverfolgung (nicht Bandenkriminalität sondern Steuerverkürzung) gefasst werden konnte. –

        Hoffen wir auf einen genügend großen Erfolg der Behörden.

      3. @kid
        beim Lesen des politaia-Artikels ist mir aufgefallen, dass oben ein rotes Banner mit der Aufschrift „Achtung -#Fakenews“ zu sehen ist.
        Man hat schnell reagiert. 🙂

    3. Ich lese schon zu lange, dass irgendwelche Verhaftungswellen gegen Spitzenleute bevorstünden, nicht nur in diesem speziellen Fall. Man wird heißgemacht und auf die Folter gespannt. Passiert ist bislang nichts. Wenn man einflusssreiche Leute verhaften will, und dann noch gleich im Rudel, dann bereitet man das im kleinen Kreis mit ganz kurzen Befehlsketten vor und schlägt überraschend zu, wobei man das weitere Prozedere inkl. Absicherung der Aburteilungen gleichzeitig polizeitaktisch und lieber auch noch militärisch absichert.

  31. Axels Meinung

    Für mich ist Stoltenberg das Paradebeispiel eines unglücklichen weil erpressten und erpressbaren Politikers. Natürlich kann ich mich täuschen. Aber schon vom ersten Fotos in seinem neuen Job strömte dieses gequälte Charisma. Da stimmt einiges nicht. Die Dimension muss dabei gar nicht heftig sein – ein neurotisches Schuldbewusstsein reicht dafür völlig aus.

  32. Eine Meldung aus der Facebook-Gruppe „Truth about the situation in Ukraine“

    „Diese Nacht startet in Weißrussland eine farbige Revolution. (Nachfolgend wird auf ein Video verwiesen, das ich nicht verlinken kann, weil es von Facebook stammt) Achtet auf die Zahl der Protestler in den ersten 20 Sekunden des Videos. Das sind nicht mehr als einige Hundert. In den nächsten 20 Sekunden erscheinen sie als einige Tausend. Mit diesen Mitteln der Darstellung durch die Journalisten wird die Zahl der „Revolutionäre“ künstlich nach oben getrieben.

    Und welches Revolutions-Symbol sehen wir dort? Es ist die berüchtigte Otpor-Faust, das berühmte Zeichen anderer NATO-Umstürze in europäischen Ländern. Sogar das Motto ist das selbe „Es reicht!“

    Bemerkenswerterweise begannen die Proteste just in dem Moment, als zusätzliche NATO-Truppen in Polen und den baltischen Ländern eintrafen. Einwohner meldeten eine große Anzahl von „Besuchern“ aus Polen, der Ukraine und baltischen Ländern die sich als lokale „Demonstranten ausgeben.“

    Mark Bartal schreibt dazu:

    1. Preisfrage:
    Wie hieß doch gleich dieser Platz in Kiew, von wo aus sie alle direkt in einen Krieg gehopst sind? Richtig, Maidan!

    2. Preisfrage
    Wie heißt der Platz in Minsk (Weißrussland), wo sie jetzt rumhopsen (8.000 Demonstranten mit verdächtig schwarz-roten Fahnen), um gegen Lukaschenko zu protestieren?

    Wenn ihr Minsk noch nicht kennt, kann es sein, dass euch die Mainstream-Medien bald „erklären“, was da passiert.

    Ein Dekret zur Arbeitslosenversicherung hat die „total spontanen“ Proteste angeblich ausgelöst.

    Ich sprach über diese Entwicklung und die Zusammenhänge bereits auf den letzten Filmvorführungen in der Diskussionsrunde (wer da war, wird sich erinnern, wer nicht da war … 😉). Das ist übrigens einer der Hauptgründe, warum Russland die Grenze nach Weißrussland für Ausländer dicht gemacht hat.

    Etwas Bildmaterial von den ersten Gehversuchen des weißrussischen „Maidan“-Zwillings-Versuchs gibt es hier:
    https://www.rusdialog.ru/news/97134_1487349146

    1. Lukashenko hat ja kräftig darum gebettelt maidanisiert zu werden.

      Bestellt – Geliefert

      Mit freundlichen Grüßen, herzlichst Ihr G.Soros

      *Sarkasmus off*

      Erstaunlich nur, dass die Mainshit Presse wenig dazu berichtet.

      Wenn es nach ukrainischem Drehbuch läuft und Lukashenko den Janukowitsch macht, hoffe ich nur, dass Russland hart eingreift um sich nicht noch einen stinkenden Müllberg vor der Haustür abladen zu lassen.

  33. Ein Paukenschlag bei EpochTimes
    Dort wird ein Interwiev veröffentlicht, dass die Welt verändern wird, wenn demnächst alles über Pizzagate veröffentlicht wird. Unbedingt lesenswert.

    Was sich in der Afd abspielt, ist nicht mehr zu verstehen. Petry verklagt nun Compact. Die nächsten Tage werden lustig, im Artikel wird Mossardgenannt. Petrys Ehemann hat sich zu Israel bei dem Kongress in Koblenz bekannt. Das wird alles sehr, sehr spannend

    1. Wünsche allen Foristen ein gutes, unbeschwertes Wochenende, hier noch ein Link auf ein zurückliegendes Ereignis im Schwarzen Meer, 2016, was schon besprochen wurde aber einfach so schön ist, dass es mehrfach betrachtert werden soll, vergleichbar einem Kunstwerk oder einer schönen Frau.

      Neu im Artikel behandelt, werden die Einzelheiten des Vorgangs. Eine unbewaffnete SU-24 überfliegt den US-Zerstörer Donald Cook, und zwar 12 mal –

      Ob wenigstens noch die Klospülung funktionierte, wegen des Angstschießes, ist leider nicht übermittelt, nur der massenhafte Wunsch der Besatzungsmitglieder abzuheuern, was vermutlich eine sehr gute Entscheidung war und noch ist und zur Nachahmung für alle Schiffsbesatzungen und auch Truppen der vielen 1000 Militärstützpunkte der untergehenden Kriegs-USA dringend empfohlen werden sollte.

        1. @ Conrath
          Diese Variante interessiert mich ja militärtechnisch am allermeisten:

          „Das System, mit dem die russische Su-24 den amerikanischen Zerstörer „Donald Cook“ in einen Schockzustand versetzt hatte, trägt die bedingte Bezeichnung „Chibiny“. Das ist der Name eines Gebirgsmassivs auf der Kola-Halbinsel hinter dem Polarkreis. Bei „Chibiny“ handelt es sich um den neuesten Komplex für funkelektronische Niederhaltung des Gegners.
          Mit ihm sollen alle perspektivischen russischen Flugzeuge ausgestattet werden. Unlängst hatte der Komplex die fällige Prüfung bei einer Kriegsübung auf einem Versuchsfeld in Burjatien absolviert.
          Nach allem zu urteilen, müssen die Tests erfolgreich gewesen sein, da nun beschlossen wurde, den Komplex unter äußerst realitätsnahen Bedingungen zu erproben.“
          (aus dem von cOnrath angegebenen Link)

  34. Ohne Übersetzungs-Notwendigkeit (weil in d) und sehr aufschlußreich eine Betrachtung von Zlatko Percinic auf RT(d) unter der Überschrift „Nur Tote können Trumps Amerika retten – Teil I“ zum Thema, was wir von dem Herrn im Weißen Haus erwarten können und warum.
    https://deutsch.rt.com/meinung/46605-nur-tote-konnen-trumps-amerika/
    Bisher ist es schwierig, zu beurteilen, was bei Trump Show, Trickserei und wirklicher Zielkurs ist und was sich davon angesichts er gegenwärtigen inneren Kräftekonstellation auf welche Art und Weise verwirklichen läßt. Auch das, was man über die gegenwärtigen Aktionen seiner Mannschaft hört, ist durchaus widersprüchlich und erhöht meinen Optimismus nicht.

  35. Ich möchte das Dorf auf eine Studie zum Thema „Flüchtlinge und Gewalt“ aufmerksam machen. Soweit ich weiss, wurde über diese Studie hier noch nicht berichtet. Angesichts der mehreren Threads in letzter Zeit bin ich mir da aber nicht mehr ganz sicher. Der Titel ist: „Extreme Gewalt als direkte Folge der Flüchtlingspolitik: Zahlen, Fakten, Beweise.“ Verfasserin ist Ines Laufer.
    Man kann diese 53-seitige Studie auf dem Netz als PDF-Datei finden und runterladen.

  36. Werter Admin Russophilus,

    Bitte Sie hoeflich um Mitteilung ob es erlaubt ist Ihre Artikel in DWB einzustellen. Habe vergeblich nach einer mail-adi gesucht und moechte hiermit fragen ob ich die einfach uebersehen habe?

    Vielen Dank fuer eine Mitteilung bezugnehmend auf die Anfragen.

    Mit freundlichen Gruessen,
    Fini

      1. Ja, Dudes weblog ist gemeint.
        Hat der deutsche Saker keine E-mail-adresse, ausser der Spenden-mail-Adresse?
        Diese Frage erlaube ich mir noch stellen zu duerfen, und erbitte eine Antwort.
        Vielen Dank werter Admin Russophilus 😉

        MfG

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.