Dies und Das – Offen

Hier noch ein Dies und Das, das  Gelegenheit zu diversen Diskussionen bietet, die ausserhalb des Themas anderer Artikel liegen.

Ich bitte, das auch zu nutzen und in den anderen Artikeln nahe am Thema zu bleiben.

Aktuelles und ein weitergehender Blick

Heute geschahen zwei bemerkenswerte Dinge.
Zum einen feuerte Trump die (noch von obama eingesetzte) Generalstaatsanwältin, weil diese erklärte hatte, sie werde seine Exekutivanweisung bezüglich der Invasoren ignorieren.

Zum anderen berief Trump seinen Berater S. Bannon, den Herausgeber der „rechtsradikalen“ Breitbart news, in den nationalen Sicherheitsrat – während er zugleich den ranghöchsten General des jcs sowie den (von ihm selbst eingesetzten) cia Chef auslud, die dort beide eigentlich traditionsgemäß Sitze haben.

Man mag über die praktische und unmittelbare Bedeutung der beiden Maßnahmen diskutieren; das liberale Miststück wäre hochwahrscheinlich ohnehin gefeuert worden von Sessions, dem kommenden Justizminister und was die beiden anderen angeht, so ist das weitenteils eine vermutlich ohnehin nur temporäre und jederzeit umkehrbare Formalie.

Dennoch sind beide Handlungen von Bedeutung. Die mit dem dreisten Miststück vor allem, weil Trump damit unmissverständlich zwei Signale setzt.
Zum einen das, dass er seine Anweisungen auch durchzusetzen und Gegenspieler auszuschalten gedenkt und zum anderen, dass ihn die washingtoner Üblichkeiten wenig interessieren, aber auch, dass er bei aller Friedfertigkeit zweifellos unbeirrbar das Notwendige tut.

Wohl noch bedeutsamer ist, was die zweite Handlung zeigt. Trump zeigt damit deutlich, dass ihn nicht Formalien und polit-Ringelpiez interessieren, sondern Ergebnisse und er zeigt damit, dass er bereit ist zu Konfrontationen (was einige nach seinen anfänglich sehr versöhnlichen Tönen bezweifelten).
Noch wichtiger allerdings ist, dass Trump damit eine Aussage trifft in der Frage des Vertrauens wie auch in der Frage des politischen Primats.

Letzteres war über Jahrzehnte unausgesprochen aber über allem thronend, dass politikerkrähen sich gegenseitig kein Auge aushacken und dass alle letztlich das übliche Spielchen mitspielen – ein Spielchen wohlgemerkt, das die zionisten ersonnen, peu à peu als Gift injeziert und dann tief ins Sytem getrieben und kontrolliert haben.
Unter Trump liegt das Primat wieder bei Verfassung und Volk und er umgibt sich mit Leuten, die das ähnlichen sehen und umzusetzen  gewillt und loyal sind.

„Nebenbei“ hat Trump – was auch einen Angriff auf die zionistischen Wurzeln bedeutet – mit seiner Einreisesperre auch die high-tech Konzerne angegriffen, die nicht zufällig fast durch die Bank „liberal“ und clinton-freundlich sind – und in gewaltigem Umfang Ausländer beschäftigen (und nebenbei die Wohnpreise in irre Höhen treiben).

Besonders auch dieser Schritt ist bedeutsam und erstaunlich, da eben die high-tech Industrie doch der einzige Bereich ist, in dem die amis noch global zur Spitze gehören. Diesen Bereich anzugreifen und vor allem auf diese Art und an dieser Stelle anzugreifen scheint zunächst wirtschaftsfeindlich.
Nur: Was haben diese Konzerne denn ausser lautes – und stets sich selbs zelebrierendes – Ansehen gebracht? Was die Steuern angeht, so sind sie ja geradezu berühmt dafür, möglichst keine zu zahlen. Und was die Arbeitsplätze angeht, so ist zu sehen, dass sie allesamt massiv auf Ausländer gesetzt haben, während die eigenen Universitäten zunehmend verkommen (soweit das bei ami Anstalten denn möglich ist).

Trumps Schritt zeigt also gerade auch an diesem Beispiel, wo seine Priorität liegt: Er will keine Show und schon gar keine Konzernbosse, die wie Fürsten auftreten, sondern er will Arbeitsplätze und wieder eine gesunde Binnenwirtschaft. Man darf damit rechnen, dass er den high-tech Konzernen die Flügel stutzt und bodenständige Betriebe und Branchen bevorzugen wird, vor allem weil die weniger beliebig verlegbar sind und weil sie Arbeitsplätze bringen.

Und noch etwas dürfte eine Rolle spielen: Die zionisten bevorzugen (keineswegs zufällig) das nicht Fassbare und nicht Materielle; Derivate sind ihnen lieber als Aktien, Geld ist ihnen lieber als Steine oder Stahl und hollywood und medien (die andere Täuschungs- und Lügenbranche) liegt ihnen wesentlich mehr als Landwirtschaft.

Und genau darum geht es und das ist immer wieder erkennbar. Trump kämpft nur oberflächlich und sozusagen nebenbei für die uspaa – sein eigentlicher Kampf ist der gegen die zionisten und deren Pervertierung alles Gesunden und Natürlichen. Die Gesundung des Landes ist ein zwangsläufiges Nebenprodukt.

soros soll, so heisst es, etwa eine Milliarde bei seiner Wette (und seinen Aktionen) gegen Trump verloren haben und auch clinton hat etwa eine Milliarde ergebnislos verbrannt.
Aber auch merkel gehört zu den ganz großen Spielern der zionisten; zwar nur eine Marionette aber dennoch gerade dadurch, dass ganze Regionen und insbesondere die usppa kein sicheres Pflaster mehr für die zionisten sind, eine sehr wichtige Kernfigur.

Und eine, die bald fallen wird.

(wird vermutlich noch ergänzt dieser Tage)

259 Gedanken zu „Dies und Das – Offen“

  1. Zitat aus „mein Parteibuch“………Übersetzung des vom Kreml veröffentlichten Gesprächsverlauf zwischen Herrn Trump und Herrn Putin…..

    „Donald Trump bat darum, dem russischen Volk seine Wünsche für Glück und Wohlstand auszurichten, und verwies darauf, dass das US-amerikanische Volk Sympathien für Russland und seine Bürger hegt.

    Vladimir Putin seinerseits betonte, dass das russische Volk ähnliche Gefühle gegenüber den Amerikanern hege. Er erinnerte daran, dass unser Land seit mehr als zwei Jahrhunderten Amerika unterstützt hat, sein Verbündeter in zwei Weltkriegen war und jetzt die USA als wichtigen Partner im Kampf gegen den internationalen Terrorismus betrachtet.

    Die beiden Staatsmänner vereinbarten regelmäßige persönliche Kontakte zu pflegen.

    Das Gespräch fand in einer positiven und konstruktiven Atmosphäre statt.“

    Ich denke, man kann sich ganz dicke Scheiben von den Staatsmännern abschneiden.

      1. …ich würde raten, Zwei Schluck Hingfong, oder 2 Schluck Forstmeister aus Eisfeld…..

        Wotan zum Grusse…?????

        Gruß Yorck Fränzelsmühle

    1. …der Nächste Russische Präsident, wird mit dem „eu-geaffe“; sehr schnell ENDE machen…..

      ….gegen Rus und CHIN….. ????

      Gruß Yorck Fränzelsmühle

  2. @ politikus,

    Ich denke das dieses ganz normales Diplomatensprech ist und keine tiefe Bedeutung hat.

    Unabhängig davon ist das trotzdem sehr zu begrüßen, da es eine minimale Annäherung erhoffen lässt.

    Wobei man bedenken sollte, das die RF nicht primär an vorderster Stelle bei dem Programm Trump steht, denn wirtschaftlich zu unbedeutend um Einfluss auf die Maßnahmen der wirtschaftlichen Entwicklung der usa zu haben.

    1. Denkt man an nichts schlechtes wird Relativiert.
      Ich kann mich nicht erinnern dass zwischen Obama, Merkel usw. und Putin solche Gespräche stattfgefunden hätten.

      Es ist schon interessant wie eine veröffentlichtung des Kremels, als unbedeutendes Diplomatengeschwätz abgebürstet wird. das klingt wie aus der Zio-Presseecke.

      Wer neuerdings am meisten gewonnen hat ist der amerikanische Bürger. Gut so
      Russland arbeitet mit China zusammen weil diese Raketentriebwerke an China liefern? Sicher doch, ebenso wie die BRD mit Saudi Arabien zusammenarbeitet, weil Leopard liefert.

      1. @Politicus- naja, früher war der „normale Diplomatensprech“

        -> „you/ they will pay the price“

        a bisserl anders find ich es jetzt auch

        mfg
        vom Bergvolk

    1. Aber wir werden nichts vergessen. P.s. Cuba und seine Bewohner war mal wieder sooo schön, falls es jemand interessiert. Und auch immer wieder gut zu sehen, das Menschen aus aller Herren Länder eben kein Problem miteinander haben. Inmeinem Hotel Britten, Kanadier, Deutsche, Russen, Argentinier, Österreicher, Schweizer und Ukrainer! Einfach schön. So etwas erdet….

      1. @S.L. Ja, es interessiert mich, Danke für die Eindrücke.
        Was mich auch erstaunt hat, war ein Bericht über die Folgen der Embargos und Sanktionen der Welt auf die kubanischen Landwirtschaft. Es wurde/wird überwiegend „wie früher“ (wir nennen das heute „biologisch“) gewirtschaftet (Ochse vor Pflug etc. ) Dadurch wurde die pflanzliche Artenvielfalt erhalten, und die Bienen gedeihen (In manchen Gegenden der USA ist alles so vergiftet, dass man sich Bienenvölker gegen Geld ausleihen muss zur Bestäubung).
        Hungern musste da in Kuba keiner (gut, es gab auch Hilfen von befreundeten Ländern).
        Ich hoffe, Kuba verändert sich nicht allzustark, oder zumindest langsam und bedächtig.

        1. Ja Ochse vor Pflug ist da aktuell. EventueLl auch noch ein Traktor aus der DDR. Saatgut und Kugelschreiber sind immer noch begehrt. Die Natur ist zum Glück noch unverändert, ausser der Zuckerrohr und Obstmonokultur die es dort aber auch nicht erst seit gestern gibt. Ja einfach schön. Aber die Jugend prangert den Stillstand an. Wer kann es ihnen verdenken dank Blinkiblitzibildern aus dem Internet und vorhandenem Stillstand dank Sanktionen. Aber ihre Seelen sind immer noch nicht verdorben….

  3. Die Zustände in der AfD sind bemerkenswert. Hier im Kreisverband gibt es einen perversen Vorsitzenden, der hat in den ganzen Jahren noch nie ein politisches Statement abgegeben. Stattdessen intregiert und denunziert er. Er liefert sich Schaukämpfe bis auf Landesebene, gegen Poggenburg und gegen Vertreter der Patriotischen Plattform. Er dürfte die gleiche Rolle spielen wie Pretzell/Petry auf Bundesebene.
    Die Kreisverbandsmitglieder waren nicht Willens diesen mutmaßlichen Einflussagenten abzusägen. Denn dieser Kreisvorsitzende hat überwiegend Mitglieder aus seinem persönlichen Bekanntenkreis rekrutiert und für sich eingespannt. Dieser Mensch ist in der Landespartei Sachsen-Anhalts weitgehend verhasst. Es fehlen aber die Instrumente um solche parteischädigende Individuen abzusetzen. Der AfD fehlen die Strukturen und die kompetenten Leute; die notwendige Parteientwicklung hat noch nicht stattgefunden, es ist ein loser Haufen von Leuten mit ganz verschiedenen Vorstellungen von Politik und unterschiedlichsten Zielen. Es fehlt die ordnende Hand. Aber diejenigen, die eine Ordnung herstellen wollen (Petry/Pretzell/Weidel/Padzerski,…) sind die genau Falschen. Das sind die Systemträger in der AfD.

    1. @AFD-Mitglied
      Wenn Ihnen das so offensichtlich stinkt: Warum sind sie dann noch Mitglied und benennen sich auch noch so?
      Ihr Beitrag kommt mir eher wie AFD-Bashing vor…

    2. @AFD-Mitglied
      Sie haben den falschen Namen.
      Sie sollten sich „AFD Troll“ nennen.
      Besser noch, Sie machen gleich Werbung für CDUCSUSPDGRÜNELINKEFDP – das kommt besser rüber.
      In diesem Block müssen Sie sich etwas anderes einfallen lassen.

    3. Seien sie doch mal so freundlich und nennen den Namen des Kreisvorsitzenden.
      Ich könnte mit einem Namen konkret hinterfragen.

      Abgesehen davon, das was sie hier schildern ist doch in Sachsen Anhalt normalität. Das korrupteste Bundesland, dies mit Abstand. Das beschränkt sich doch nicht auf die AfD, da machen alle im Landtag munter mit.

      1. Noch ein Nachtrag an das AfD-Mitglied.
        Was denken sie eigentlich wieviel Nichtsnutze, ganz besonders hier in SA, die Chance nutzten an einen min. 5000,-€ Job zu kommen. Vom Landtagsabgeordneten bis zum Kreisrat gibt es gute „Entlohnung“. Besser als Hartzer oder Niedriglöhner zu sein. Denken sie mal an ihren Parteivorstand, der a, unfähig ist einen kleinen Betrieb Schuldenfrei zu führen, b, unfähig war seine Verbindlichkeiten pünktlich zu erledigen. So etwas wählen die AfD Mitglieder Sachsen Anhalts als Parteispitze. Das hat doch Vorbildfunktion, nur für wen?
        Sachsen Anhalt eben.

        Aber ich kann sie beruhigen, ist ja bei den anderen auch nicht anders.

      2. @ Politicus – SA – korruptestes Bundesland

        Diese „Korruptions-Tradition“ wurde in Sachsen-Anhalt z, B. auch durch die Treuhandanstalt etabliert.

        Im Dezember 1990 nahm ich in Königslutter an einem Seminar für Geschäftsführer von ostdeutschen Treuhand-Unternehmen teil. Vortragender war ein Direktor der Treuhand in Magdeburg namens Rechtsanwalt Grünebaum. Die Veranstaltung war durchaus nützlich und interessant, und der Rechtsanwalt machte seine Sache gut.

        Aber kaum war das Jahr 1991 angebrochen, ging die Nachricht durch die Presse, dass nach RA Grünebaum gefahndet werde wegen krimineller Machenschaften (Korruption).
        1994 kam es dann zum Prozess. Am 20.10. titelte die Berliner Zeitung „Ex-Treuhand-Direktor und sein „bester Kunde“ stehen vor Gericht“.
        Und weiter:“Seit September müssen sich der Ex-Direktor der Magdeburger Treuhand-Niederlassung. Andreas Grünebaum, und der Unternehmer Lino Vulcano vor Gericht verantworten. Grünebaum soll Vulcano Grundstücke unter Wert verkauft und dafür Bestechungsgelder kassiert haben. Zehn Verhandlungstage lang versuchte die Staatsanwaltschaft vergeblich, das Angeklagten-Duo zu überführen….“
        Mangels Beweise lag damals eine Verfahrenseinstellung in der Luft.

        Fazit: Wenn man eine ganze Volkswirtschaft auf den Privatisierungsmarkt wirft (wie damals geschehen), verdirbt man natürlich mangels Nachfrage die Preise. Dass die „Treuhändler“ durch entsprechendes „Nachhelfen“ auch ihren Schnitt machen konnten, steht außer Zweifel.
        Das gilt aber nicht für alle. Der Treuhand-Beauftragte, den ich kennen lernte, war zum Glück aus anderem Holz geschnitzt…

        1. Danke für den Bericht. Tja, wie schnell aus Bestechungsgeld Honorar wird.
          Aber da ist heute weit mehr los. Z. B. SA unter EU Beobachtung wegen Fördermittelmissbrauch.

          Halle (ots) – Die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd hat zwei Sonderermittler beauftragt, die schweren Korruptions-Vorwürfe gegen Beamte aus den eigenen Reihen aufzuklären. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Samstagausgabe). Die internen Untersuchungen richten sich gegen zehn Personen, sechs von ihnen sind noch aktiv im Polizeidienst, zum Teil an verantwortlicher Position

          In der Affäre um einen betrügerischen Spitzenbeamten der Polizei in Sachsen-Anhalt wächst der Verdacht, dass im Innenministerium interne Warnungen ignoriert wurde
          Bei dem Spitzenbeamten handelt es sich um den inzwischen suspendierten Vizechef der Polizeidirektion Nord, Klaus-Peter Deppe. Gegen ihn hat die Staatsanwaltschaft Magdeburg Anklage erhoben, da sich der hoch verschuldete Deppe mit einem gefälschten Grundbuchauszug und weiteren Manipulationen von 2005 bis 2007 Geld von einem Privatmann erschlichen hat

          Bei der Politk will ich gar nicht weitermachen. Hinzu kommen die Agenturen für Arbeit die Jobcenter, Bildungsträger und und und………..Es ist ein wahrer Sumpf

          Der Witz aber, selbst Hänschen macht fleißig mit.
          Nun SA ist eine der ärmsten Regionen der BRD. Wo Armut ist, wächst die kriminelle Energie. Irgendwie muss man doch an den Champus ran kommen.

          1. Lustig.
            Gegen Oma Hilde, die ab und an mal n Zwanni zugesteckt kriegt, wenn sie sich um die Nachbarskinder kümmert und die auch bekocht, gegen die ermittelt ganz normal die Polizei.
            Gegen all die vergewaltigenden und plündernden „flüchtlinge“ ermittelt gar niemand. Oder aber die Polizei mit dem klaren Auftrag, nix zu finden.
            Und gegen korrupte oder kriminelle Polizisten oder regierungsleute? Die ermitteln quasi gegen sich selbst.

            Die beste demokratur, die man kaufen kann.

    4. @ AfD Mitglied
      Die Zustände der restichlichen Parteien wie CDUCSUSPDGRÜNE usw. sind noch bemerkenswerter. Ein einziger Saustall-Verein. Wenn ich mir diesen OberKasperl Schulz als Kanzlerkandidat ansehe (von Merkel gar nicht zu sprechen) kann einem nur noch Übel werden. Im Übrigen, derzeit sitzt ein SPD Oberbürgermeister in Untersuchungshaft. Vorwurf der Korruption. Aber der Mann scheint resistent dagegen zu sein. Ein einziger Dreckssumpf, indem alle Parteien innvolviert sind und da reden sie von Pillepalle in der AfD. Sie scheinen an einemTunnelblicksyndrom zu leiden.

  4. Nionde,

    ich schrieb es ja schon, aber irgendwie juckt das auch hier keinen.
    Die wirtschaft , die eh dann zusammenbricht und dann auch noch die russische ist ja hach soooo wichtig hier.
    Uns fliegen bald die fetzen um die ohren und dann gnade uns gott.

    Das wird allein wegen der schockwirkung und den schockverstärkern der massen an ausländern tausend mal schlimmer als in der SU.
    Und irgendwo „rübermachen“ ist auch nicht.
    Oder man sieht jetzt in relativer ruhe zu, dass man land gewinnt. Dafür brauchts aber jede menge geld und auch das passende land.

    1. @ Tamas

      „Jucken“ tut mich das schon. Zumindest für’s Private sorge ich vor. Z. B. erneuere ich alle sechs Monate meinen „Wasservorrat für alle Fälle“ (mit kolloidalem Silber keimfrei gehalten). Dazu jede Menge Hasel- und Walnüsse. Allein mit denen käme ich monatelang über die Runden. Alles selbst gesammelt.Dazu noch andere Vorräte.

      Ich habe vor Jahren ein bisschen bei Gerhard Spannbauer („Krisenvorsorge“) mitgemacht und mitgedacht. Meine Erkenntnis war damals: Je genauer und detaillierter das gesamte Crash-Szenarium ausgearbeitet und verbreitet wird, desto stärker ist die Tendenz, dass es nicht zum Äußersten kommt.
      Gleiches gilt hoffentlich und vermutlich auch für die erwarteten Bürgerkriegs-Szenarios. Je deutlicher und umfassender ausgearbeitet, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass die schlimmsten „Ahnungen“ ausbleiben werden. Deshalb bin ich durchaus für Totalität und Präzision in solchen Betrachtungen …

  5. …lieber sehr verehrter Russophilus, Entschuldigung, wenn ich meine Gedankengänge, woanders schon formuliert habe, hier nochmals niederschreibe…..

    …im Prinzip, schreiben wir ROM 476, als der Gotenführer Odoaker, den Kindkaiser „Romulus Augustulus“; EINFACH absetzte……..

    ….GENAU, dass geschieht hier…… Wladimir Putin und Xi Jingping, setzen den Kaiser des angloamerikanischen niedergegangenen Zionisten-Imperiums, einfach ab……

    ….was will die Puppe, der angloamerikanischen Zionisten, denn machen….. gegen Wladimir und Xi Jingping…..

    ….würde mich interessieren…..

    ….für die ami-froinde, es gibt mehr als 4 Fronten……

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

  6. Momentan scheint es in manchen Bundesländern grössere Schwierigkeiten zu geben, die Deutsche Staatsangehörigkeit zu beantragen. Scheinbar ist die erforderliche Anzahl der indigenen Deutschen bald erreicht.
    Um trotzdem zum Ziel zu kommen, hat die
    rg-heilsamer-weg.de
    ein neues 15minütiges Video eingestellt.
    Der Wahlschein weist einen demnach bis zu dessen Abgabe als *natürliche Person* aus und bietet die Möglichkeit zum Erwerb der Deutschen Staatsangehörigkeit.
    Interessierte sollten sich dort unbedingt informieren.
    @Russophilus,
    ich verstehe, dass ein Themenblock möglichst rein gehalten werden soll, wie es der eine oder andere Forist ja auch schon gefordert hat. Aber manchmal wird einfach eine „Brücke gebaut“, die dann scheinbat zweckentfremdet wird.
    Danke für *Dies und das*, aber am Katzentisch fühlt man sich einfach nicht wohl.

    1. wetterfrosch-
      ganz kurz nur,
      es gibt 1000 Wahrheiten, eine davon ist das du deutscher bist sobald du deine Abstammung nachweisen kannst.Kannst du das,dann kann dir niemand deine Staatsbürgerschaft (Rustag) nehmen oder tauschen,aberkennen oder eine andere verpassen,es sei denn du willst sie selber ablegen oder sie wird dir wegen einem schweren Verbrechen aberkannt.

      du bist und bleibst eine natürliche Person(BGB §1),dieses gilt für dein gesamtes leben,etwas anderes bist du nicht und du wirst auch niemals etwas anderes sein oder werden.

      zufrieden ?

      1. @wei
        Ich hoffe Bescheid zu wissen.
        Nach Eintrag in das ESta-Register fühle ich mich als sog. „Reichsdeutscher“. Sofern nicht staatliche Willkür einsetzt, ist auch mein Wohneigentum mit beglaubigtem Siegel des Kataster- bzw. Grundbuchamtes abgesichert.
        Meine Intension ist, weiteren Interessenten Wege aufzuzeigen, mit denen ermöglicht wird, den *Gelben Schein*, und damit die Deutsche Staatsangehörigkeit zu erhalten.
        Da dies momentan offensichtlich erschwert wird, gab ich (ungesicherten!!) Hinweis auf den in Gründung befindlichen Verein „Religiongemeinschaft Heilsamer Weg“
        (rg-heilsamer-weg.de).
        Dieser Verein hat zum Jahresende 2016 sämtliche Gemeinden in Deutschland mit der Aufforderung angeschrieben, der in 2007 durch die EU angeordneten Gebietsreform zu widersprechen, damit die Gebietskörperschaften und damit die Bodenrechte erhalten bleiben und gibt Hinweis, auch durch die zukünftige Wahlbenachrichtigung die Möglichkeit zu haben, die Deutsche Staatsangehörigkeit auch gegen Widerstand durchzusetzen.
        Dieser Widerstand zeigt, dass wohl die erforderlichen 10% *indigener* (bald, oder sogar schon) Deutschen erreicht ist, mit denen die Forderung nach einem Friedensvertrag durchgesetzt werden kann. Immerhin befinden wir uns nach nunmehr 72 Jahren immer noch im Kriegszustand mit den Alliierten.
        Meine Hoffnung ist ein Umzug möglichst vieler *echter* Deutschen nach z. B. Kaliningrad (derzeit unter russischer Verwaltung).
        Nach dortiger Etablierung könnte man – nach Einverständnis der RF – als nachgewiesener Deutscher die Wiederaktivierung des Deutschen Reichs fordern und damit die volle Souveränität erreichen.

        1. Wetterfrosch
          Die deutsche staatsangehörigkeit nur zur not, wenn man nicht bis 1913 ableiten kann. Am besten man weist seine staatsangehörigkeit *in* einem bundesstaat nach. *Besitzt* man diese spricht der gs immer von: „ist deutsche/r Staatsangehörige/r“. Somit lässt er Spielraum mehrer deutscher Staatsangehörigkeiten zu… Achten Sie auf die feinen juristischen Unterscheidungen, insbesondere wenn Sie mit der Verwaltung korrespondieren.. 🙂

          1. @Wu Ming

            Korrespondiert Ihre Aussage mit einem neulich gelesenen
            Hinweis, der aussagte, dass der Besitz der Urkunde nach RuStAG 1913 4.1 erst gültig ist mit der Willenserklärung Angehöriger eines Bundesstaates (im Rechtskreis vor 1914) sein zu wollen.
            Begibt man sich tatsächlich erst dann zurück in die Staatlichkeit ?

            Und wenn ja, an wen wende ich mich?

            ——————————-
            Wunschgemäß letzten Satz hinzu gefügt – Russophilus

        2. @wetterfrosch,
          Putin gibt Ostpreußen nicht frei,denn er wird sich keine Laus in den Pelz setzen.
          Warum-das dürfte ganz einfach sein,nämlich,um eine konstituierende Sitzung zur Reaktivierung des DR durchzuführen wäre vorher die Räumung des Gebietes erforderlich bzw die Freigabe durch Putin —-damit wäre der Weg frei das Staatsgebiet des DR durch die anderen Alliierten zu besetzen die einen automatischen Anspruch hätten—das wäre die Laus

          Im anderen Fall käme eine konstituierende Sitzung nicht zustande weil das Gebiet noch besetzt wäre.Auf einem Staatsgebiet können keine zwei Staaten existieren,damit wäre die Ausrufung eines weiteren Staates ( auch wenns nur um Std gehen würde) nicht möglich.

          Völkerrechtlich könnte Putin rein theoretisch den deutschen die sich zur künftigen Regierung zählen könnten das Staatsgebiet OP per Dekret überlassen,dann müsste aber hier in Deutschland eine Exilregierung für zunächst Ostpreußen gebildet werden die dann anschließend auf Anspruch bzw Rückgabe als Regierung von OP auf Gesamtdeutschland (in welcher Größe auch immer)völkerrechtlich bestehen könnte.

          aber so wie sich das hier ein Verein denkt ,so wird das nix.Wer weiß wozu dieser Verein gegründet wurde.
          Denke mal an Imanuel Kant,den kennt Putin auch

          1. @ wel
            Und wieder muss ich feststellen, dass eine andere Ausbildung auch nicht verkehrt gewesen wäre. Wieder eine schöne Seifenblase geplatzt …

            Der Verein macht auf mich schon einen vertrauenswürdigen Eindruck. Und die Idee Königsberg war nicht von denen.
            Zudem wird ja auch erklärt, warum man den religiösen Hintergrund wählte.
            Mein Interesse wurde nur durch die Aussage zu den Wahlscheinbenachrichtigungen geweckt.

        3. Wenn „echte Deutsche“ dieWiederaktivierung des Deutschen Reichs fordern…..
          wird mir jetzt schon übel.
          Was ist denn das,…ein echter Deutscher?
          Waren das die, die 1914 euphorisch singend dem „Franzmann“ die Hosen ausziehen wollten?
          Das war doch noch die Vorgeneration, die spätere war ja die auf Ewigkeit gebranntmarkte Verbrechergeneration.
          Schaun se sich mal diese jetzigen „Deutschen an!!
          …“Okay..y..y..y..y“ (?!!!)…..Ich kriege das Kotzen, wenn mir so einer so antwortet. Ein fragendes okayyyyy!!
          War wohl die Lausitzerin oder Frl Schneider, weiß nicht mehr genau, die sagte sinngemäß, daß das deutsche aktuelle Regime nichts anderes ist als das Naziregime in einer anderen Aufmachung.
          Allein der Gedanke, daß die mir verhassten Amis die so sehr hier geforderte Souverenität den deutschen zurückgeben, läßt mich erschauern, wenn Deutschland dann die Hoheit über die hier stationierten Atomraketen bekäme.
          Um einen heissen Krieg zu inszenieren, wäre das doch bei dieser regierenden Bande hier leicht zu bewerkstelligen.
          Und was wären das für Pfeiffen in ostpreussen, die dann Kaliningrad wieder Königsberg nennen würden und Wiederaktivität des dt. Reiches fordern würden.
          Das wären Wendehälse, Wölfe im Schafspelz, nix anderes.
          Ja, fordern würden sie, fordern und fordern, Wiedergutmachung von den Russen, das wäre der nächste Schritt,…für den Russlandfeldzug 41, den die deutschen nach“ Sucharow“ ja nur aus „Selbstverteidigungsgründen“ geführt haben.
          Ich bin aus einer Generation, die die Vorstellungen der alten Generation von „Zucht und Ordnung“ mitgekriegt haben, (Ja die schöne alte Zeit mit dem Kaiser) so schön war das wirklich nicht.
          …und heute eine durch und durch vermischte verblödete deutsche Brut, die nichts gelernt hat aus der wahren Historik.
          Man denke nur an das peter-prinzip …http://www.gym1.at/sonstiges/peter-prinzip
          Es trifft inzwischen fast auf jeden zu. Es ist ja schon soweit, daß Spaten und Schaufel die Kompetenz eines Deutschen schon erschüttern.
          …und DIE wollen dann auch noch Forderungen stellen?

          1. Na ja, man kann natürlich alles beliebig politisch perspektivieren. Ob echte Deutsche sich Richtung Kommunismus oder Richtung Faschismus oder irgendwo dazwischen hin bewegen, ist ja eine Frage für sich.

            Meine Antwort auf die ursprüngliche Frage entspricht ziemlich genau dem, was man auch in frankreich oder in Russland zu hören bekäme. Und meine Antwort besagt rein gar nichts über diese oder jene politische Ausrichtung. Übrigens sind die echten Deutschen, die ich kenne, allemal weitaus friedlicher und rechtstreuer als z.B. die Invasoren.

            1. Lieber Russophilus, ich binschon Ihrer Meinung, das wissen Sie auch.
              Aber das Familienfoto, was „Ausnahmsweise“ hier reingestellt hat, würde inzwischen die Ironiefähigkeit und Kritikfähigkeit von 90 % der hiesigen Bevölkerung schon überfordern.

              1. Das (Ihre Zustimmung) ist zwar erfreulich aber gar nicht wichtig. Mir liegt ja selbst daran, ganz unterschiedliche Sichten und Meinungen hier zu lesen. Aber natürlich bringt Vielfalt auch Missverständnise und Probleme mit sich.

                Soll ich z.B. Ausnahmsweise beschneiden in seinen Ausdrucksmöglichkeiten, weil jemand oder vielleicht auch viele das falsch verstehen könnten?

                Hässliches Dilemma, das. Meine Antwort ist die, dass ich alles hier dulde, was nicht illegal oder Russland verhetzend ist.

              2. gradischnik

                Na ja @gradischnik, die kaiserzeit , die österreichische wurde von einem schriftsteller (hab den namen nicht parat) , also vor dem wk1 , als das goldene zeitalter der sicherheit bezeichnet. Und das ist mit dem wk 1 ja gestorben.
                Mein opa war von 1907 und hat ein paar jahre kaiserreich miterlebt , und seine eltern waren sehr glückliche menschen im kaiserreich.

                Das die jungen deutschen so verblödet sind hat ja auch , wie wir hier wissen , seinen grund.
                Und die jugebdlichen die ich sehe werden von den ausländerkindern extremst im niveau nach unten gezogen, allein schon schulisch.

                Das mit dem deutsch …da ist hopfen und malz fast schon verloren.

                Die auserwählten haben da wirklich ganze arbeit geleistet.

                1. Tamas, ich mag Ihnen das ja gerne glauben.
                  Mein Opa mußte 1914 mit „Hurra“ und gezogenem Bajonett aus dem Graben stürmen.
                  Ein einfacher ehrlicher gelernter Schuster.
                  einen Bauchschuss fing er sich ein. Er sprach fast nie über den krieg.
                  Wenn ich naiv als kleiner Junge fragte,…Opa, wie war das denn, womit habt ihr denn geschossen?…dann lachte er laut und sagte. Na, mit Kartoffelpappe!! …und ich fragte auch noch so dumm? Wie ,….mit Kartoffelpappe?…und dann lachte er noch mehr.
                  Das einzige, was er mir erzählte….und das war zähneknirschend,..wenn er davon sprach, wie er bei seinem Hauptmann mit der Zahnbürste die Bude schrubben mußte.
                  Wenn ich das auf die damalige zeit übertrage und dem „vorherrschenden System“, dann muß ich doch diese sogenannten Goldenen zeiten in Frage stellen. Hauptmann v. Köpenick,..den braven Soldaten Schweijk etc.

                  1. gradischnik

                    köpenick ist nicht österreich.
                    Allein die musik zu ösi-kaiserzeit sagt schon viel aus. Walzer etc.
                    But anyway.

                    Meiner wurde dafür im wk2 ranngenommen.

                    In griechenland hatten die ein leben wie im paradies..und dann gings ab zur ostfront. Glück hatte er und war in russland nur kurz in gefangenschaft.
                    Und sehr viele bilder hat er gemacht….sie wissen schon, die kleinen bilder mit gezackten rand.

                    …na ja, wenn die gewusst hätten wohin das führt….ob die dann hurra mäßig losmaeschiert wären?
                    ich glaub nicht,

              3. Russophilus, verstehe ich jetzt nicht. Das war keine kritik an „Ausnahmsweise“
                Ich habe übrigens auch nichts politisch perspektiviert.
                Vorab die Römer …und Seit Karl (dem Grossen) wurden die Germanen domesteziert. Heute ist das Endstadium erreicht. Es bleibt nur noch das Auswandern,…wer denn noch will oder kann.

          2. Ja,ja – die Schulzeit mit Weidenstöckchen. Ich erinnere mich auch noch ganz gut – hat weh getan. Zucht und Ordnung wäre auch heute wieder sehr angebracht.

            Was bezwecken Sie mit Ihren Aussagen

            „Und was wären das für Pfeiffen in ostpreussen, die dann Kaliningrad wieder Königsberg nennen würden und Wiederaktivität des dt. Reiches fordern würden.“
            Womit begründen Sie Ihre Vermutung

            „Das wären Wendehälse, Wölfe im Schafspelz, nix anderes.“

            Was soll der Quatsch

            „Ja, fordern würden sie, fordern und fordern, Wiedergutmachung von den Russen, das wäre der nächste Schritt,…für den Russlandfeldzug 41, den die deutschen nach“ Sucharow“ ja nur aus „Selbstverteidigungsgründen“ geführt haben.“

            Das Einzige, was wir wollen, ist unsere Souveränität. Weil nunmal der Sieger die Geschichte schreibt, wurden wir nun mehr als 70 Jahre belogen und ausgesoogen.
            Irgendwann muss Schluss sein.
            Dass die Idee Königsberg nicht funktioniert, wurde ja schon erörtert. Trotzdem ist der Wunsch, natürlicher Mensch und kein Sklave zu sein, bei mittlerweile 5 Millionen Menschen verinnerlicht.
            „(Ja die schöne alte Zeit mit dem Kaiser) so schön war das wirklich nicht.“

            Da habe ich in Meiner Familie ganz andere Aussagen zu Ohren bekommen. Es muss eine sehr schöne und im Vergleich zu heute, glückliche Zeit gewesen sein.
            Wir wollen nicht unsere Kinder 10 Stunden täglich schuften wissen, damit sie sich gerade mal extenziell über Wasser halten können und mit dieser Fronarbeit Banken in aller Welt retten und Sozialschmarotzern aus aller Welt ein sorgenfreies Leben bereiten.

            Bleiben Sie gern in diesem System, wenn Sie wollen.

            1. Was mich am meisten nervte war
              „Bleiben Sie gern in diesem System, wenn Sie wollen.“
              …und genau das stört mich. Ich habe also nur die Wahl zwischen der merkelbande und dem Kaiserreich.
              Dann weiß ich doch, was mich bei den Reichsdeutschen erwartet. ja, ich erinner mich an den Rohrstock. Das war demütigend. Und die anderen hielten schön die Schnauze.
              Ich kenne in Russland einige Familienverhältnisse dieser jetzigen Zeit. Aber Kinder schlagen damit sie Zucht und Ordnung kennen lernen, das wird zumindest dort, wo ich war abgelehnt. Hat auch was mit dem matriarchat zu tun.
              Mit den Zucht-und Ordnungstypen will ich nix zu tun haben.
              Hab ich genug von kennengelernt. Auch in meiner Lehrzeit. Laufen…laufen…zack zack! Ohrfeigen…Bis ich gesagt habe ,….wenn Du mich mich noch mal anrührst , dann klatsch ich dir eine. Das war mein letzter Tag und ich brach die Lehre ab…und von Reichsdeutschen wie Ihnen will ich nix hörn.

              1. Jaja – die bösen Anderen.
                Machen Sie`s wie Pippi Langstrumpf und malen Sie sich die Welt, wie Sie Ihnen gefällt.
                Anschliessend suchen Sie sich die politische Szene, die das allumfassend durchsetzt.
                Vielleicht treffen wir uns dann irgendwo auf dem Weg dahin.

              2. Ach Herr Gradischnik,

                Seien Sie doch nicht so schwar/weiss. Es geht hier doch nur um Selbstbestimmung. Um Recht und Volk. Niemand will die Zeit zurückdrehen und ausschliesslich an damals anknüpfen. Aufnehmen und transformieren. Und es geht auch nicht um „echte deutsche“. Es geht um Recht und Volk.

              3. Wu Ming, Ich hab`s doch auch garnicht böswillig gemeint. In den letzten Wochen war ich viel „Draussen“ , und wenn dann von irgendwelchen Hampeln die Reichsdeutschen kritisiert wurden in Richtung Nazis, habe ich in sofern Stellung bezogen, daß das Anliegen der Reichsdeutschen einwandfrei rechtlich begründet ist und hat nichts mit dem zu tun, was die Medien uns vorlügen.
                Aber ich selbst identifiziere mich nicht damit. Es wäre falsch zu sagen, daß ich eine andere Auffassung hätte.
                Wetterfrosch interpretiert in mich etwas politisches hinein. Mit welchem Recht tut er das, was maßt er sich an?
                „“Anschliessend suchen Sie sich die politische Szene, die das allumfassend durchsetzt.““
                Ich bin kein Herdentier. Ich bin auch kein Schäfer. Für mich zählt die Familie, die Quelle.
                Als ich vor kurzem bei den Extersteinen war, hat mir eine spirituell sehr angehauchte Frau erklärt, wie die christlichen Schergen von Karl unter den germanischen Stämmen gewütet haben. Es ist auch in den Steinen zu „lesen“ bzw. eingehämmert worden.
                Man hat die Menschen domestiziert und ihnen alles genommen, worüber sie wirkliche Freude empfunden haben.
                Nun, ich glaube felsenfest an die Inkarnation …und lach* …da soll ich mich vielleicht für die Reichsdeutschen oder (jetzt muß ich ne Trennung reinbringen, damit es keiner falsch versteht) gar die Merkelfaschisten oder wen auch immer entscheiden?
                Absatz:
                Lieber Tamas. Ich glaube fest daran, man muß kein Erleuchteter sein, damit man nicht wiederkommen muß.

      2. Wei
        So lange man sich nicht durch den Staatsangehörigkeitsausweis als natürliche person *zurück gemeldet* und aktiv legitimiert hat, sieht das system Sie als juristische Person (passiv legitimiert) an. Der System-Trick ist, dies zur Holschuld gemacht zu haben.

          1. Wetterfrosch
            Durch die Beantragung des Personalausweises und die Anmeldung in der BRD hat man im Prinzip seine natürliche Person abgemeldet und durch die juristische Person ersetzt.

            Der GS *ist* im Prinzip schon Ihre Willenserklärung. Sie sollten aber dennoch Ihre angesprochene Willeserklärung erstellen, notariell beglaubigen lassen und an Ihr Geburtsstandesamt mit Ihrem GS und EsTA Auszug hinsenden und zur Personenstandsakte zufügen und fortschreiben lassen.

            Denn bis dato ist das Recht Ihrer Namensführung immer noch „DEUTSCH“ unter Ihrer juristischen Person geführt. Sie möchten das dort a) „die Rechtstellung als Deutscher“ anstelle eingetragen wird und b) das anstelle des NAMENS Ihr *F a m i l i e n n a m e* geführt werden soll.

            Wenn Sie info benötigen schreiben Sie mich einfach an.

  7. Also wenn ich mir das ganze Theater um Trump so anschaue, so drängt sich mir der Verdacht auf, dass die Globalisten es tatsächlich darauf anlegen werden, einen Putsch durchzuführen.
    Diese Menschheitsverbrecher geben nicht so einfach klein bei, weshalb der Machtkampf wohl nur auf die harte Tour entschieden werden kann. Je eher um so besser, denn desto schneller wird für klare Verhältnisse gesorgt. Ich denke, dass Trump genau damit rechnet und anschließend wie in der Türkei eine groß angelegte Säuberung stattfinden wird.

    1. Ich habe den Eindruck, dass man uns hier in D eher unter einer Filterblase lässt und nur das veröffentlicht, was eben dieser international agierenden kriminellen Sekte möchte!
      Wie schon während des Wahlkampfes wird behauptet, dass fast alle gegen Trump sind.
      Wer sich mit US-Amerikanern unterhält oder von Leuten, die selber in den USA unterwegs waren – abseits der hippen NY-Szeneviertel – erfährt mitunter ganz andere Eindrücke – nämlich, dass ein größerer Teil der Bevölkerung mit den Maßnahmen der Regierung Trump einverstanden sind!

      Die normalen Menschen dort haben diese Mafia-Bande satt!
      Sicher ist Soros&Clinton nicht ungefährlich aber sie sind auch nicht unbesiegbar.
      Ich könnte mir gut vorstellen, dass Trump beim ultima Ratio eventuell doch noch juristisch gegen diese Drecksbande vorgehen könnte……vielleicht wird es dann ruhiger?

    2. Der Trumpman soll’s richten

      Dass die Globalisten- Faschos sich nicht einfach riesige Milliardengewinne abspenstig machen lassen werden, ist klar. Das sehe ich so, wie Sie. Das macht sie jedoch zugleich berechenbar, denn in dem Maße, in dem sie Trump, das Hindernis zwischen ihnen und dem großen Geld, angreifen, werden sie selbst angreifbar.

      Trump provoziert gerne, das ist nunmal eine seiner Strategien. Und die Pfeffersäcke, die unserer Arbeit Lohn parasitär verprassen, sind leicht zu provozieren, wenn es um deren Pfründe geht. Das wird sicher noch ganz schön rumsen, jenseits des Teiches.

      Was Trump jedoch zu tun plant, sollte Amerika wieder auf die Beine kommen, das steht auf einem anderen Blatt. Dass er nicht mit Wattebäuschen wirft, das wissen wir.

  8. Wir können alle aufhören uns einen kopp zu machen über all die irren.
    Das geht ganz anders diesen monat.

    Astronom: NASA lügt, Asteroid ist auf Kollisionskurs

    Der russische Astronom Dr. Dyomin Damir Zakharovich warnt, dass die NASA uns belügt und der Asteroid mit der Bezeichnung »2016 WF9« in Wahrheit im kommenden Monat die Erde treffen werde.

    https://terra-mystica.jimdo.com/verschw%C3%B6rungen/astronom-nasa-l%C3%BCgt-asteroid-ist-auf-kollisionskurs/

    Ironie off, sarkasmus aus?
    Keine ahnung.

  9. Moechte mal einen Trump Daempfer setzen. Wenn sich die israelischen Zions wie die Schneekoenige ueber Trumps Anbierungen freuen (Staerkung der Siedlungspolitik, Botschaft Jerusalem) und wenn man sich ansieht dass seine Einreisebeschraenkungen nur Laender treffen mit denen Israel und Saudi Arabien verfeindet sind, dann sollte das aufhorchen lassen. Ich bewerte nur das was Trump selber sagte und bisher gemacht hat, nichts anderes.

    1. Stimmt, das wirft kein gutes Licht auf Trump, speziell auch die Rhetorik gegenüber dem Iran. Wenn das ernst gemeint ist, wird es auch in Zukunft keine Ruhe geben, aber warten wir mal ab.

    2. @kurzundschnurz
      Zitat:
      „Ich bewerte nur das was Trump selber sagte und bisher gemacht hat, nichts anderes.“

      Leider , leider tun Sie das nicht sondern plappern nur die Lügenpresse nach!
      Es gibt so viele Informationen zu diesem Vorgang, dass man sich selber der „Einfalt“ bezichtigt wenn man solchen Beitrag schreibt!
      Es ist dazu noch oberflächlich!

      Die verschärfte Gesetzgebung kam von Obama im Dezember 2015!

      Dazu kann man sich auch belesen!
      z.B. :
      https://de.usembassy.gov/de/visa/programm-fur-visumfreies-reisen/anderungen-fur-visumfreies-reisen/faq/

      „Was wurde konkret am VWP geändert?
      Dem Gesetz nach können Reisende, die einer der folgenden Kategorien angehören, nicht mehr im Rahmen des VWP in die Vereinigten Staaten einreisen:
      Staatsangehörige von VWP-Ländern, die am 1. März 2011 oder danach in den Irak, den Sudan, nach Iran oder Syrien eingereist sind oder sich dort aufgehalten haben (mit wenigen Ausnahmen);
      Staatsangehörige von VWP-Ländern, die außerdem die iranische, irakische, sudanesische oder syrische Staatsangehörigkeit besitzen.
      Diese Beschränkungen gelten nicht für VWP-Reisende, deren Aufenthalt im Irak, im Sudan, in Iran oder in Syrien im Rahmen ihres Militärdienstes bei den Streitkräften eines VWP-Landes oder als Vollzeit-Angestellte der Regierung eines VWP-Landes in ihrer offiziellen Funktion erfolgte. Diese Ausnahmen für Angehörige der Streitkräfte und Regierungsvertreter gelten allerdings nicht für Doppelstaater.“

      Es wurde lediglich um 3 Staaten erweitert und betrifft eben nicht ausschließlich Länder, die mit Israel /SA verfeindet sind.

    3. „Und genau darum geht es und das ist immer wieder erkennbar. Trump kämpft nur oberflächlich und sozusagen nebenbei für die uspaa – sein eigentlicher Kampf ist der gegen die zionisten und deren Pervertierung alles Gesunden und Natürlichen. Die Gesundung des Landes ist ein zwangsläufiges Nebenprodukt.“

      Welche Fakten liegen dieser These zugrunde um so etwas (jetzt schon) feststellen zu können?
      Meines Wissens nach steht er doch den Global agierenden Konzerne und dem MIK vor, und nicht den Trans-Nationalen, welche G. Soros als oberster Repräsentant vorsteht. Erstere können deutlich besser mit Israel als letztere. Ich würde der Behauptung auch nicht per se widersprechen, aber zur Zeit muss Trump sich seine Kämpfe aussuchen und da erkenne ich noch keinen Kampf mit den Zionisten außer den üblichen Scharmützlen im Vorfeld, um so Leuten wie J. McCaine und L. Graham, welche als Neocons gelten und im Interess Israels handeln, kaltzustellen. Ich persönlich werde ihn an seinem Handeln bezüglich des Wunsches der Israelis, die Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen, messen. Da wird sich zeigen wieviel Zion in ihm steckt.

    4. Sehr geehrte/r Kurzundschnurz, falls es sich, noch nicht bis zu ihnen Herumgesprochen hat. Das ist ein Gesetz, von Obama, das Trump, nur in Funktion gesetzt hat.
      So verlaufen die letzten Schlachten, der niederen Chargen, der Weltbeherrscher Fraktion, immer das gleiche bei denen, wie 1945, die Schlacht bei den Seelower Höhen und wie damals, gibt es auch Heute, keine Armee Wenck.
      Die Entscheidung, ist ganz oben gefällt worden, innerhalb, der Herre“menschen“ Dynastien. Ihre niedrigen Chargen, haben es bloß noch nicht realisiert, das sie Entbehrlich geworden sind.

      http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/01/hier-das-gesetz-uber-das-einreiseverbot.html

  10. Ich bewundere die Erkenntnisse der Trumpregierung

    „US-Regierung greift Deutschland an

    Der deutsche Handelsüberschuss erreicht Rekordwerte. Der neuen US-Regierung ist dies ein Dorn im Auge: Trumps oberster Wirtschaftsberater wirft Deutschland vor, USA und EU „auszubeuten“. Kanzlerin Merkel weist dies zurück.

    Das hatten wir doch schon vor jahren, hier, am Beispiel Griechenland diskutiert.
    Das Handelsüberschüsse zwangsläufig zu konflikten führen scheinen die Kapitalverliebten „Weltenlenker“ nicht zu kapieren. Na ja, zu süß ist der Profit mit überteuerten und technologisch rückständigen Produkten. (ich hatte mich damals, als VW das erste Werk in China baute, schon sehr gewundert, wie man aus reiner Profitgier eine uralte Technologie, für den asiatischen Makrt Produziert, die nicht einmal niedrigsten BRD Standart in Schadstoffwerten erfüllt.)

    Tja und die neueste verlautbarung aus dem BRD-Wirtschaftsministerium, sollte dem BRD-Arbeitssklaven zu denken geben.

    „Das Bundeswirtschaftsministerium wies die „pauschale Kritik“ Navarros zurück. Zwar würden deutsche Produkte durch einen niedrigen Wechselkurs des Euro im Verhältnis zum Dollar „günstiger gemacht“, was „tendenziell“ die Exporte fördere. Dieser Effekt werde aber derzeit „durch den Anstieg der Rohstoffpreise überkompensiert“, erklärte eine Ministeriumssprecherin. Aus Sicht des Bundeswirtschaftsministeriums sei der Leistungsbilanzüberschuss „auch Ausdruck der hohen Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft“

    Ausdruck der hohen Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Oder, ist es eher Ausdruck der Agenda 2010 die den Leistungsträger der deutschen Wirtschaft, zum billigen Lohnsklaven per Gesetz schuf. auch hier ist die BRD, wie üblich auf Europameisterkurs.

    „Im reichen Deutschland gibt es mittlerweile den zweitgrößten Niedriglohnsektor in Europa. Nur in Litauen erhalten, gemessen an der Zahl der Erwerbstätigen, mehr Menschen einen Niedriglohn. Fast jeder Vierte (24,1 Prozent) muss bei uns vom Niedriglohn leben. In keinem anderen Land werden so viele Frauen (32,4 Prozent) mit Niedriglöhnen abgespeist wie bei uns („Deutsche Mittelstands-Nachrichten“ vom 27. 7. 13).“

    Unterm Strich. Der tolle ADIDAS Sportschuh, kann sich der BRD-Lohnsklave nur leisten, weil der noch billigere Chinesische Lohnsklave diesen Produziert. Beide Lohnsklaven haben von der Entwicklung keinerlei vorteil. Ganz im Gegenteil, verlangen sie mehr Lohn, wird automatisiert. Wer seine Sinne noch beisammen hat weiß wie das Spiel endet.

    Wieso sollte ein US-Produkt, z. B. Nike welches in der USA produziert wurde, am heimischen Markt nicht billiger sein als ein importierter BRD Adidas Schuh? Sind doch z. B. Aufschläge wie Transport usw. beim heimischen Schuh nicht Notwendig.
    Ausserdem würde sich die Entscheidung zum Kauf über das bessere Produkt definieren. Gegebenenfalls auch über liebhaberei. Hier kurz an die Englische Marke Jaguar erinnert, tolles Design, aber mängel mängel mängel….der ein oder andere erinnert sich vielleicht.

    Noch eine kleine Geschichte aus dem EU Subventionssumpf.
    Ein Schweizer Unterwäsche Produzent gab in einem Interview ganz offen zu, dass er pro LKW fuhre 50.000 € plus mache. Das lief folgendermassen ab. Der Stoffzuschnitt erfolgte in der Schweiz, dann wurde verladen und das ganze gen portugal gekarrt. Dort wurden die Stoffzuschnitte mit sieben nähten zusammengefügt, verladen und gen Schweiz gekarrt.
    Auf die Frage hin, ob, wenn die EU keine Subventionen bezahlen würde er ebenso handeln würde, ein klares Nein als Antwort erfolgte. Interessant war zudem dass der Unternehmer auf den Ökoloischen Schden durch den LKW-Verkehr hinwies.

    1. Das möchte ich noch dranhängen……

      „Trump übte derweil bei einem Auftritt vor Pharma-Managern im Weißen Haus Kritik an der bisherigen Währungspolitik der USA. „Unser Land wird so schlecht regiert, dass wir keine Ahnung von Abwertung haben“, sagte Trump. „Schaut, was China macht und was Japan über die Jahre gemacht hat.“ Die anderen Länder hätten „Geldmarkt und Abwertung gespielt – und wir sitzen herum wie ein Verein von Dummköpfen“.

      Tja, wenn einmal einer am Ruder ist der Ahnung von Wirtschaft hat, dann gehts den Idioten an den Kragen. Der macht das schon, der ist nicht Blöd und der hat seine Milliarden nicht im Glücksspiel verdient.

      Die deutschen Autobauer sollten mal nicht blöd sein. Haben sie jetzt die einmalige Chance, mit weniger Produkteinsatz höhere
      Gewinne zu erzielen. (erinnert mich ein wenig an die Umstellung zum Euro)

      Autos kaufen keine Autos!

  11. Ein paar wirklich schöne Bilder aus der alten SU, nichts politisches, und daher sehr schön.

    „Eine einzigartige Bilder-Sammlung aus der Stalin-Ära sind von einem Historiker in den USA hat sowohl das Internet als auch die internationalen Medien im Sturm genommen. RT sprach mit dem Mann, der diese seltenen Bilder ans Licht brachte. …“

    Hinter der Entdeckung des Archivs, das dem vormaligen US-Diplomaten Martin Manhoff gehörte

    https://www.rt.com/viral/375197-stalin-era-photos-from-american-embassy/

    ————————————————–
    Zweitlink entfernt – Russophilus

    1. Daef ich auch einen link einstellen, aus der Hitler-Ära, wo man vorkriegsbilder von glücklichen deutschen menschen sieht und alles so schön sauber und ordentlich geschmückt ist, mit dem swastika-symbol?

      1. Was mich angeht, so habe ich keine Probleme mit Bildern, die Einblicke in lange zurückliegende Zeiten vermitteln. Was ich allerdings nicht dulde ist Material, das die Nazis verherrlicht.

        Also: Bilder z.B. vom damaligen Alltag, in denen auch Nazifahnen zu sehen sind, weil die damals eben üblich waren, ja. Bilder mit Nazifahnen allerdings, die das Naziregime verherrlichen oder offenkundig damals der Propaganda dienten, nein.

      2. ich hätte da auch noch ein paar Urlaubsfotos meines Grossvaters von der Krim.
        Wirklich sehr schön – sogar mit Schmuckrand……

  12. Apropro Soros. Abgesehen davon dass er sich verzockt hat gibt es für ihn ganz andere Probleme. Rußland hat seine NGOs schon vor 1 oder 2 (?) Jahren rausgeschmissen. In Europa wollen das einige Staaten nun genau so machen, allen voran Ungarn. Orban hat sich letztes Jahr kein Blatt for den Mund genommen und ihn öffentlich bei einer Rede angeprangert.

    Aber jetzt nach der Wahl Trumps trauen sich immer mehr europäische Staaten ihn öffentlich zu kritisieren.

    http://www.strategic-culture.org/news/2017/01/29/soros-on-ropes.html – Originalartikel in englisch.

    https://www.theblogcat.de/übersetzungen/soros-steckt-in-der-klemme/ – deutsche Übersetzung.

    1. Ich war doch überrascht, dass so viele Oststaaten den Soros auf die Abschussliste haben. Das macht mut.
      Der Spiegel ist da noch hinterm Wald. Entweder werden die von Soros für eine gute publicity bezahlt, oder die glauben wirklich noch an die NGO Weihnachtsmann.
      Da werden die, die sich Sorgen um ihr Land und ihre Bewohner machen, als Hetzer bezeichnet, weil sie die Machenschaften eines G.Soros anfangen zu hinterfragen.

      “ Osteuropa gegen Soros: Der Milliardär und die Hetzer

      Rechte Regierungen in Osteuropa haben einen neuen Staatsfeind: den Milliardär George Soros. Weil er Bürgerrechtsorganisationen unterstützt, wird er massiv antisemitisch angefeindet.“
      http://www.spiegel.de/politik/ausland/george-soros-angriffe-gegen-den-milliardaer-in-osteuropa-a-1131805.html

  13. Ein für mich sehr guter Kommentar eines „Medienkritikers“ auf Heise.de

    es ist so simpel wie dumm alles immer zu personalisieren Trump gegen Merkel

    Ich wundere mich immer wieder,wie hilflos man an Trump herum „analysiert“ und herumprognostiziert. Dabei ist gerade der Mann absolut klar und planbar
    1. Er versucht die USA wirtschaftlich zu retten. Bei den anhaltenden Leistungsbilanzdefiziten,dem riesigen Loch das sich in der Bilanz von incoming and outgoing foreign direct investments (FDIs) aufgetan hat, plus enormer Staatsverschuldung und realer Arbeitslosigkeit weit über 10% ( Formular U 6) muss jemand etwas tun sonst zerreisst es zuerst den Dollar,dann den US Staatshaushalt(Währungsreserven hat die USA ja kaum welche) und dann die Wirtschaft was nur zu enormen Gewaltausbrüchen im Land selbst führen kann. Übrigens ist ein abrupter Zerfall des Dollars für die gesamte Weltwirtschaft eine Katastrophe gegen die die Finanzkrise 2008 ein Mailüftchen ist.
    Also versucht er wieder Kapital und Arbeitsplätze ins Land zurückzuholen und das Leistungsbilanzdefizit zu schliessen. Jeder der glaubt IRGENDETWAS könnte Trump von diesem Plan abhalten,kann nur extrem naiv oder autistisch sein. Geschwafel von Globalisierung und „Freihandel“ sind da nur hilfloses „Altsprech“ Trump hat nichts gegen Handel–e wird ihn lieben,wenn die Leistungsbilanz wieder positiv ist. So wie ihn derzeit Deutschland und China lieben 🙂
    2 Geopolitisch. Er hat sichtlich keine Lust Energie und Geld der USA in Kriege und regime changes zu verbraten. Anders gesagt die Möglichkeiten der USA zerstörerisch zu überdehnen.Er hat keine Lust auf regime change in Moskau(und macht sich die Soros-Demokraten und die Mc Cain Republikaner zum Feind). Sichtlich glaubt er nicht daran,dass man Russland in Stil der Jelzin Jahre ausbeuten kann-andererseits wird man bei einem prosperierenden Russland Rohstoffgewinnungstechnologie und Konsumgüter dort absetzen können
    3. EU ja das erschüttert offenkundig die „Eliten“ dass da einer Wahrheit in Klartext spricht. Ja-die EU wurde gegründet um einen Machtblock(wirtschaftlich) gegen USA und China zu entwicklen (GANZ offiziell). Ja die EU ist absolut heterogen (Osterweiterung) und der Euro das Mittel den deutschen Export zu subventionieren
    4. China. DAS ist das alte Kissingerspiel(der übrigens Berater von Trump ist): einen Keil zwischen Russland und China treiben. Obama,Merkel etc haben für die Geopolitik der USA und der EU wohl das Gefährlichste schlechthin gemacht: sie haben Russland in die Arme Chinas getrieben
    Also: nichts ist leichter als Trump zu verstehen und seine Schritte vorauszusehen

    Mit Gerald Ford ging dann der Irrsinn mit dem Handelsdefizit los. Komischerweise unter einem Präsidenten der den Fraimaurern zugehörte.

    1. Klar und planbar für den einfachen Mann, nicht jedoch für die (Finanz-) Märkte und auch für deutsche Unternehmen, welche exportieren, sich mit Wechelkursen, Importzöllen und ähnlichem herumschlagen. Es gibt diese Planbarkeit, von außen betrachtet, von innen sehe bzw. höre ich nur Phrasendrescherei. Langfristig gesehen wäre die Schaffung von Industriejobs ein kostspieliges Unterfangen, dessen (erfolgreiche) Umsetzung fragwürdig ist. Selbst wenn diese Jobs geschaffen werden, ist das System zu kaputt als das es mehr als einen Tropfen auf dem heißen Stein sein wird.
      Trumps Qualität als Überlebenskünstler, der Mann ging viermal in die Insolvenz, sind hier meiner Meinung nach gefragt. Es geht nicht mehr darum etwas aufzubauen, sondern so geordnet wie möglich sich zurückzuziehen und bei dem daraus entbrennenden Machtkampf möglichst viel für sich abschöpfen.

      p.s. Das Kapital ist schon seit längerem in die USA angewandert. Bei diesem Spiel haben die Amis die Nase vorn.

      1. Langfristig gesehen wäre die Schaffung von Industriejobs ein kostspieliges Unterfangen, dessen (erfolgreiche) Umsetzung fragwürdig ist

        Gilt der Satz auch für das Jahr 1989 unter Betrachtung der neuen Bundesländer?

        Ich halte solche Aussagen tatsächlich für Phrasen.

        1. Natürlich nicht, wir schreiben heutzutage ein anderes Jahr und die Situation ist eine ganz andere (Schauplatz Amerika, nicht Deutschland).
          Deutschland hat schon anfang des 20 Jahrhunderts England als Land der Industrierevolution überholt. Die Mentalität und Geographie sind nur zwei von vielen Schlagwörtern. Deutschland hat die besseren wirtschaftlichen und sozialen Grundvorrausetzungen. Politik alleine kann es nicht richten, aber viel kaputt machen, wie man es an den neuen Bundesländern sieht.

    2. …lieber sehr von „miche“ verehrter Politikus……
      ….möchte mich, wegen meiner Harten Ausdrucksweise Ihen gegenüber entschuldigen…..

      …..gehe, der Kürze halber, nur auf Ihren Vierten Punkte ein, welcher ich denke, der Wichtigste ist….. in den anderen Punkten, stimme ich Ihnen zu….

      Also, …..
      „4. China. DAS ist das alte Kissingerspiel(der übrigens Berater von Trump ist): einen Keil zwischen Russland und China treiben.“…….

      ….Sie haben es scharfsinnig erkannt, …..unser Mittelfranke, der Heinrich Kiesinger, Jude aus Fürth, welcher vor dem „jefreiten“ aus Braunau, nach den vsa sich in Sicherheit brachte, hat es erkannt……

      ….vor ein paar Wochen, war im „Sputnik“, eine Russische Einschätzung, welche den „Heinrich als den WEISSESTEN Poliker gepriesen hat……
      .worum ging es….. sinngemäss, bin zufaule diesen Kommentar zu suchen…..
      „…..Kissinger bestätigte, dass weder die Ukraine, noch Georgien zur vsa-Einflusssphäre gehören, sondern im Russischen Machtbereich liegen….“
      ….das heisst, wenn Russland Kissinger so lobt, übrigens bekannt bestens mit Putin….
      …..habe es doch die gesamte Zeit, geschreibtet…..

      ..die vsa, werden die Ukraine und Georgien fallen LASSEN MÜSSEN…. keine Chance….

      …und das RUS-CHIN Verhältnis, wird sich NICHT ÄNDERN…..

      ….im Prinzip heisst es, die vsa-ukraine wird geteilt werden, die vsa wird aus dem Kaukasus rausgeworfen werden, sämtliche Wege nach Mittelasien, für die vsa werden blokiert sein…

      ….kann noch NICHTMAL, Unser Heinrich richten…… Gott vergellts…… suche noch ein Liedchen raus, in einem nachfolgenden Kommentar….

      Gruß Yorck Fränzelsmühle

  14. Trump scheint nur die Spitze einer Bewegung zu sein, die schon seit langem (im Untergrund) plant. Da wird kein Stein auf dem anderen bleiben. Bis das nach Europa überschwappt ist nur eine Frage der Zeit.

    1. @saldi

      Vielen Dank für diesen Gedanken!
      Wenn ich mich recht erinnere, hatte @Russophilus sich auch und sogar detaillierter dazu geäußert.

      Das wurde lange, lange vorbereitet und Trump hat ähnlich wie Putin eine Mannschaft zusammengestellt ( bzw. hinter sich), die daran mitwirken. Trump hat es sicher schwerer aber Fakt ist, dass nicht ein Mann alleine da agiert.
      Nur das scheinen die Medien irgendwie nicht zu bemerken….

      1. Diese Gedanken gehen mir schon eine Weile durch den Kopf, saldi hat es ausgesprochen. Wenn man das Geschrei und die wüste Hetzerei der Globalisten so betrachtet, wird einem klar, daß es für die um alles geht! Die Masken bröckeln und die einzelnen Elemente und Gestalter dieses Planes werden sichtbar. Die Abwrackung der VSA und der EU ist in vollem Gange, die kulturelle Homogenität und der Widerstand der Völker wurde durch die Ideologie der Pol. Correctness schwer beschädigt, der Feind, der einer tumben Mischrasse im Wege steht ist männlich, weiß und heterosexuell. Alles Geschwafel von Toleranz, Antidiskriminierung und Weltoffenheit, die Bildungsverblödung, die Bejubelung homosexueller Praktiken und die Frühsexualisierung haben nur das Ziel, die Leute in den Augen der „Bereicherer“ verächtlich und lächerlich zu machen und den Widerstandswillen der Bevölkerung gegen die große Vereinheitlichung zu brechen. Sind Europa und die VSA ausgeschaltet, bleiben noch die Asiaten. Betrachtet man das Ganze global, bleiben seltsamerweise Australien/Neuseeland außen vor. Nichts mit „Flüchtlings“-Schwemme in die unendlichen Weiten, diese Länder werden ziemlich homogen sauber gehalten und sind die idealen Fluchtburgen der Globalisten. Irgendwas müssen die doch ihren Helfershelfern bei der großen Verblödung versprochen haben, wo sie mit unterkriechen können, wenn Amerika und Eurasien von bildungsfernen Horden geplündert und durchstreift werden. Der Globalistenplan ist weit fortgeschritten, aber jetzt an Rußlands Njet und der eigenen Dummheit, die Russen den Chinesen in die Arme zu treiben, erstmal total gescheitert und womöglich auch nicht mehr zum Erfolg zu bringen. Trump als nüchterner Geschäftsmann kann es sicher gut genug einschätzen und versucht, wenigstens die VSA zu retten. Und beim sichtbar gewordenen Grad der Verschwörung der Globalisten und ihrer Herrschaft über die Medien ist auch klar, daß hier nur eine gleichwertige und gut organisierte Gegenbewegung mit entsprechenden Ressourcen eine reale Chance hat, den Weltverderbern in den Arm zu fallen. Russophilus hat diese Entwicklung ( Fraktionierung der VSA ) schon länger beschrieben. Es wird spannend!

        ————————————-
        Wunschgemäß editiert – Russophilus

        1. …lieber Distel Beisser, da Sie schon ALLES, was es zu sagen gibt, schon geschrieben haben, brauche ich Nichts mehr zu schreiben……

          ….ob er die vsa noch Retten kann…… fraglich……

          …..vsa und ihre Kolonien, gegen RUS und CHIN….

          ….habe da meine Zweifel….

          Gruß Yorck Fränzelsmühle

        2. Ich glaube mit Australien haben sie nicht recht, da sind die Kamelgesichter auch schon am erstarken, Neuseeland ist sicher ein Ziel, aber nicht das Wichtigste. Das Ziel der absoluten Eliten scheint mehr Tasmanien zu sein das man komplett entwaffnete.
          In praktisch allen 3 Ländern wurden die Bürger entwaffnet, aber in Tasmanien am Gründlichsten.
          Es ist am weitesten vom Rest der Welt entfernt und wird von den MSM fast nie erwähnt aus eben diesen Gründen.
          Die „Fluchtburg“ Tasmanien soll besser gar nicht bekannt sein bei uns und nie ein Ziel für Touristen sein.

  15. Ein Interview mit der Redakteurin der Agentur Sputnik (in Serbien) Ljubinka Milincic. Eine normale Frau mit normalen Ansichten in einem normalen Interview mit einigen Informationen bzw. Denkanstößen.

    Wenn ich vergleiche, wie wir (Serbien) und Moskau Trump sehen, würde ich meinen, dass Moskau viel vorsichtiger ist. Auch bemüht sich Moskau viel mehr, nicht auszusprechen, was sie von Trump erwarten. Moskau ist nach Einführung der Sanktionen weiterhin bereit, sich überall dort an einen Tisch zu setzen, wo man sie dazu einlädt. Was Trump betrifft: Erwartungen und Hoffnung – so ist Moskau. Versprechen vor einer Wahl ist das eine; nach der Wahl kann es etwas anderes werden. Trump ist bei einigen seiner Ideen durch die Verfassung eingeschränkt. Sollte er halten, was er versprochen hat, so wäre dies für Moskau und alle anderen gut, da er in der Außenpolitik auf viel weniger Einschränkungen seiner Befugnisse trifft als in der Innenpolitik.

    Das erste Mal in der Geschichte der usa hat ein fremdes Land im Präsidentschaftswahlkampf eine Rolle gespielt. Sie haben dieses Land als Vogelscheuche dargestellt. Da clinton gewinnen wollte, mußte sie Trump mit dem „schlimmsten auf dieser Welt“ (Rußland) in Verbindung bringen. Dies gelang ihnen (bei amiwählern) sehr leicht durch Wandlung von Halbwahrheiten in Wahrheiten. Tatsache ist, dass Trump versuchte in Rußland Geschäfte zu tätigen. Ich glaube, dass er davon nur einen sehr kleinen Teil realisierte. Aber daraus gleich eine Freundschaft zu Putin herzuleiten, ist schlichtweg unwahr.

    Vor rd. 10 Jahren war es Rußland sehr wichtig, ausländische Fachleute ins Land zu holen. Alle größeren russ. Unternehmen wurden von Ausländern geführt. Es war ein Mekka für diese Fachleute (sehr guter Verdienst etc.). Rußland hat sich dabei auch viel Wissen eingeeignet. Der neue Außenminister Tillerson war so eine Fachkraft. Er hat in Rußland viel verdient; aber auch viel Steuern und Abgaben in das russ. Budget einbezahlt. Rußland möchte – wie viele andere Länder – solche Fachleute ihre Wertschätzung zeigen (Orden). Tillerson war sicherlich in Kontakt mit Putin und hat zweifellos diesen Orden erhalten. Dies macht ihn allerdings nicht zu einem anti-ami oder Pro-Russen. Der Vorteil von Tillerson ist, dass er Rußland, sein System und seine Art zu denken kennt. In den letzten Jahren war für mich sehr faszinierend und bemerkenswert, wie wenig eigentlich die ami-geheimdienste über die Denkweise der Russen wußten. Viele ihrer Aktionen, die gegen Rußland gerichtet waren, waren größtenteils Fehlschläge bzw. es wurde das Gegenteil bewirkt. Siehe Sanktionen, die offenbar Rußland weniger schaden als nutzen.

    Die Reaktion Putins auf den Rauswurf der Diplomaten hat mMn die ganze Welt fasziniert. Putin ist nicht der, den man nur kurz antupfen muß und er springt gleich in die Luft. Leider ist heute eine Art „Gossen-Diplomatie“ zur Regel geworden. Spaßhalber habe ich vor ein paar Tagen noch gesagt (Obama in seinen letzten Zügen): „Bitte sperrt den doch irgendwo weg und nehmt ihm sein Mobiltelefon ab. Der wird noch einen Krieg auslösen …“. Diese Rachepoltik war sehr seltsam, denn Obama wußte, dass der nächste Präsident all den Schwachsinn, den er in den letzten Tagen produzierte, umgehend aufheben kann. Was teilweise auch passierte. Offensichtlich wollte Obama seinem Nachfolger Steine in den Weg legen, was bisher für ami-präsidentenübergaben ausgesprochen unüblich war. Letztlich hat er damit die usa blamiert und Trump dadurch nicht wirklich behindern können. Putin präsentierte sich in dieser Angelegenheit als großer Staatsmann. Er hat sogar die Kinder der ami-diplomaten zu sich eingeladen. Dies zeigte, dass es Putin tatsächlich egal war, was Obama macht. „Mach was du willst. Wir warten auf den, der tatsächlich etwas zu sagen hat. Wir warten auf deinen Nachfolger.“

    Der gewöhnliche Russe kann nicht mit dem gewöhnlichen ami verglichen werden. Natürlich möchte der Russe ebenfalls gut leben. Jedoch steht für ihn die Heimat vor allem anderen. Daher. Sollte er aufgrund schlechter Beziehungen zu anderen Staaten nichts zu essen haben, wird er keine Revolution beginnen und seinen Präsidenten lynchen; sondern – im Kampf gegen den Feind – noch näher zusammenrücken. Das unterscheidet den Russen und den ami und das ist, was die amis nicht verstanden haben, als sie Sanktionen einführten. Die amis dachten: 1. Sanktionen 2. Standardverschlechterung 3. Unruhen 4. Putin –weg. Während in Rußland das Gegenteil geschah. Sogar einige Gegner Putins sind nun auf seiner Seite. So einen breiten Konsens in der Außenpolitik hatten sie (Anmk: lt. eigener Aussage der Russen) das letzte Mal, als es um die Bombardierung Serbiens ging. So gesehen, haben ihnen die amis geholfen.

    Sanktionen sind die übliche Vorgehensweise des westens. Wer ihnen nicht gefällt, erhält über 10 oder vielleicht 20 Jahre Sanktionen. Punkt. Kuba hat das nicht beeindruckt; Rußland schon gar nicht. Der Vorwand war die Krim. Wenige wissen, dass Sewastopol immer russ. war und blieb; auch während die Krim zur Ukraine gehörte. Kein normales Land – und schon gar nicht Rußland – wird erlauben, dass sich die 6. Flotte vor ihrer Nase niederläßt. Falls die amis meinten, so im Vorbeigehen sich die Ukraine – insbesondere die Krim – unter den Nagel zu reißen und die Russen würden dabei seelenruhig zusehen; ein absurder Gedanke … das zeigt die Naivität und Dummheit der amis. Da war dann Schluß. In letzter Zeit hört man immer wieder: „Trump und Putin werden über die Krim verhandeln“. Da gibt es nichts zu verhandeln bzw. dafür andere Zugeständisse zu machen. Für die Russen ist bzw. war die Krim immer russisch. Die einzigen Verhandlungen können darüber geführt werden, ob die Russen in der Ukraine all jene Rechte erhalten, die Ukrainer in Rußland haben. Aber das wäre ja nichts neues oder neu erfundenes. Das wären nur Standards, auf die der westen ja ansonst so stolz ist. Im Grunde genommen, hat Chruschtschow die Krim nicht hergegeben, da sie in der Sowjetunion verblieb. Jelzin hat dies getan. Als sich die Sowjetunion auflöste, fragte die Ukraine: „Was ist mit der Krim?“ Worauf Jelzin meinte: „Nehmt sie euch!“. Da wurde die Krim einen anderen (fremden) Staat geschenkt.

    Die nato nähert sich auf verschiedenste Art und Weise – kontinuierlich über die letzten Jahre – der russ. Grenze. Das ist Fakt. Dies ist ein ständiger Stolperstein in den Beziehungen der beiden Länder. Ich hoffe, dass die Aussagen Trumps, etwas bedeuten werden. Eine solche nato braucht eigentlich niemand. Die nato ist – nicht nur in Europa – ein Faktor der Instabilität.

    In Syrien haben wir eine Chance. Zum ersten Mal nach dem 2. Weltkrieg haben die beiden Länder einen gemeinsamen Feind. Die IS als Staat ist bereits geschlagen. Die Ideologie muß erst vollkommen besiegt werden. Hier ist die Zusammenarbeit der beiden Länder – vor allem im nachrichtendienstl. Bereich – sehr wichtig. Medvedev hat die nachrichtendienstl. Zusammenarbeit aller Länder vor langer Zeit vorgeschlagen. Damals hat man ihn im westen noch wie einen Außerirdischen betrachtet. Wenn alle enger zusammenarbeiten würden, hätte der Terrorismus keine Chance. Generell ist die einzige Chance für die Welt, wenn sich Putin und Trump zusammensetzen. Wenn diese beiden Länder miteinander Probleme hatten, dann flogen in der Regel weltweit die Federn. Auch wenn sich die amis sehr, sehr spät in den 2. Weltkrieg einschalteten, haben sie doch gemeinsam gesiegt.

    Was China betrifft, so wird mMn viel Sand in die Augen gestreut. China und amiland sind wirtschaftlich so eng miteinander verbunden, dass man nicht vorhersehen kann, wer von beiden schlechter wegkommen würde, sollten sich die Beziehungen stark verschlechtern. Ich glaube, dass der Busninessman Trump sehr gut ausrechnen kann, was sich in diesem Fall auszahlt und was nicht. China wird sich weiter öffnen, ist ein riesengroßer Markt und kann auch nicht alles selbst herstellen.

    Bei Trump hoffe ich auf etwas, was vermutlich etwas irrational ist. Trump hat zwei Mal Frauen, die der slaw. Volksgruppe zugehören, geheiratet. Er sollte weniger Mißgunst gegenüber den slaw. Völkern haben als seine Vorgänger. Wie sollte man es anders als Mißgunst bezeichnen. Wir waren immerhin in allen großen Kriegen auf einer Seite und sie behandeln uns jetzt wie Kakerlaken. Wider all der Irrationalität dieses Gedankens, hoffe ich, dass diese Komponente eine Rolle spielen wird. Irgendwie muß er diese Welt kennengelernt haben. Es kann nicht sein, dass er neben zwei Ehefrauen, nicht deren Verwandte oder deren Art zu denken, kennenlernte. Wenn dann wirklich wichtige Entscheidungen anstehen, könnte dieser Faktor sehr wichtig sein.

    Ich bin Montenegrinerin. Montenegro ist so klein und unwichtig, dass ihre Selbstdarstellung groteske Züge annimmt. Natürlich gefällt es Putin nicht, dass Montenegro in die nato möchte. Er sieht es wie eine Art Verrat. Es ist das Schändlichste, was Montenegro in ihrer Geschichte getan hat. Ohne russ. Unterstützung in den letzten Jahrhunderten, gäbe es Montenegro nicht. Ein Land, das sogar seinen Namen änderte. Sie nennen sich nicht mehr Crnogorci sondern Montenegrini. Sie haben ihre Schrift geändernt (jetzt latein). Sie haben sogar neue Buchstaben erfunden, um ihre Geschichte zu verleugnen. Das ist eine Schande. Was Trump machen wird, weiß ich nicht. Es ist allerdings symptomatisch, dass der Senat zum 4. Mal die Entscheidung über den Beitritt Montenegros hinausschiebt. Montenegro war für die amis wichtig, um Serbien komplett einzukreisen. Steht dies nicht mehr auf dem Plan, so werden sie vermutlich Montenegro den Bach hinunterunterlassen …

    Die Türkei hat – strategisch betrachtet – eine fantastische Position; Flüchtlinge, Syrienpolitik. Daher hat Putin ihre Entschuldigung so leicht angenommen; da sie einen wesentlichen Faktor in der Region darstellen. Die Situation in Syrien hat sich nach dem Eingreifen der Türkei stark geändernt. Die Rolle der Türkei war keinesfalls gering. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Türkei ihre Ansichen komplett geändert hat. Auf jeden Fall könnte sie Trump und Putin ebenfalls näherbringen.

    Wir sind eine russ. Agentur, die die andere Seite der Medaille zeigen möchte. Alle serb. Medien bekamen ihre Informationen aus westl. Quellen. Sogar jene über Rußland. Da kommt es dann auch vor, dass „wir“ nicht St. Peterburg sondern St. PeterSburg sagen oder russ. Namen auf engl. oder dt. Art ausgesprochen werden. Wir haben nur die Tür nach Rußland geöffnet. Den russ. Blick so darzulegen, wie er tatäschlich ist. Wir behandelt das, was andere nicht behandeln. Wir sagen, was Rußland denkt und tut. Daneben versuchen wir so objektiv wie möglich darüber zu berichten, was in der Welt und in Serbien geschieht.

    Ein Beispiel: Alle Medien schreiben über die Vorgänge in Syrien. Allerdings gibt es nur wenige Reporter in Syrien. Alle beziehen sich auf einen Mann, der in London sitzt und das letzte Mal vor mehr als 10 Jahren in Syrien war. Woher er seine Informationen hat und ob diese überhaupt stimmen, scheint niemanden zu interessieren. Wir bekommen unsere Informationen von russ. Reportern, die vor Ort sind. Zuletzt waren sogar Abgeordnete des (ami)Senates in Syrien, die dannach meinten, dass unsere Artikel der Wahrheit entsprechen und nicht jene Informationen, die von dem Mann aus London kommen. Was nicht zu unseren Intensionen zählt, ist die Einflußnahme auf politische Ereignisse in Serbien. Wir wollen lediglich darüber berichten.

    Mein Bild von Weißrußland war, dass Lukaschenko ein Diktator ist und sein Volk in Armut lebt. Als ich nach Rußland ging, habe ich dort von den heimischen Medien ein anderes Bild vorgesetzt bekommen, dass erst überprüft werden mußte. Ich fuhr also nach Weißrußland und war fasziniert. Damals war das Land unter westl. Sanktionen. Sie konnten alles herstellen, was sie benötigten. Ein Land ohne Arbeitslose. Ein Land, wo jeder seine Wohnung hat und in dem die Bevölkerung gut leben kann. Das heißt allerdings nicht, dass man wie in amerika lebt. Aber sie haben sehr viel aus der Sowjetunion herübergerettet: billiger Strom, billige Nahrungsmittel, sehr billiges Gas (dank Rußland). Die landwirtschaftlichen Produkte konnten sie nach Rußland verkaufen (Milch, Käse, Fleisch). Alles was sie produzierten, konnte Rußland kaufen. In Weißrußland ist nicht geschehen, was in Rußland geschah. Die Betriebe wurden nicht von Oligarchen aufgekauft. Es ist alles staatlich und funktioniert fantastisch. Vormittags sehen sie fast keine Menschen auf den Straßen, da alle arbeiten. Am Abend gehen sie – gut gekleidet – aus. Der Fuhrpark – auf westl. Niveau. Die Straßen sauber; die Häuser gut erhalten. Einfach: beispielhaft gut.

    Daher war mein erster Gedanken, als die usa Dodik Sanktionen einführte und die eu evtl. folgen wird, dass dies nicht unbedingt die schlechteste Variante für die RS wäre. Sie könnten in einer gewissen Weise mit der Unterstützung von Rußland und Serbien dem Beispiel Weißrußlands folgen. Weißrußland könnte man mit unserer SFRJ vergleichen. Bis auf die Tatsache: Tito wurde von der ganzen Welt geliebt; während Lukaschenko von der „ganzen Welt“ gehaßt wird.

    Was Rußland betrifft, so weiß ich die Antwort nicht. Nicht weil ich nicht dort war, sondern gerade deswegen. Es ist ein Land der Kontraste. Sie haben Moskau, welches sie mit New York vergleichen können. Aber auch viele andere Großstädte, die sich rasant entwickeln. Wie auch Sibirien, dass wir irgendwie nur als ewige Schnee- und Eislandschaft „kennen“. Auch wenn es dort -40 Grad hat, sind sie keine 2 Minuten im Freien. Die Transportmittel kommen im Minutentakt. Die Geschäftsviertel sind beheizt. Die Metro ist beheizt. Die Philosophie der Menschen ist eine andere. Jeder hilft jedem. Es gilt als absolute Schande (ist sogar strafbar), wenn sie einen Autostopper nicht mitnehmen, da er erfrieren könnte. Für uns undenkbar. Das Leben ist unter solchen Umständen viel menschlicher und nicht so wie bei uns, wo man in Wohnblöcken nicht einmal seine Nachbarn kennt.

    Der Link: https://www.youtube.com/watch?v=eTJH3dRHt5Y

    1. „Mach was du willst. Wir warten auf den, der tatsächlich etwas zu sagen hat. Wir warten auf deinen Nachfolger.“

      Kann man bei jedem Führungswechsel, auch in Betrieben, beobachten. Wenn das eine herausragende Qualität des Herrn Putin sein sollte, dann bewegt Herr Putin sich hier, im absoluten normalen Bereich/Verhalten.

      Na ja, viel Klischee, Pauschalisierung, persönliches Wunschdenken und übliche Lobhudelei.

      1. ….sehen sie es ein, das „Angloamerikanische Zeitalter, sowie der Dollardrucker“, IST ZUENDE……

        …..vielleicht mal MOSES fragen, was er meinte, als er vom Berge kam….. und sah sein Volk um die City von London und der Wallstreet tanzen….. ???

        …..pssst, den Schlüssel über den Kaukasus, haben Andere…. und Ukraine auch…..

        Gruß Yorck Fränzelsmühle

    2. Danke sloga,
      Dank Ihnen habe ich wieder etwas gelernt.
      —————————————————–
      Und meinen Dank auch an die vielen anderen, welche Ihre Ansichten und Ihr Wissen teilen.

  16. Hier ein absolutes schmankerl zu Donald Trump in einer Dokumentation von arte. Sehr neutral gehalten und sehr aufdeckend. Die Trump-Suppe köchelt schön vile länger als ich wusste (mag nichts heißen:-))
    Obama hat Trump öffentlich gedemütigt, die Quittung für ihn und seine Jünger folgte auf dem Fuße.
    Der Film zeigt auch gut auf was für ein harter Knochen Trump ist, auch schon aus der erziehung heraus…..
    Also viel spaß dabei.

    https://www.youtube.com/watch?v=myzdyZkO78U

    1. Hallo Politikus,
      „absolutes schmankerl zu Donald Trump in einer Dokumentation von arte“?!? –
      arte flößt seinen Zuschauern das gleich Gift ein, wie die anderen Hetz- und Lügenmedien, nur etwas subtiler, wie man an dieser „Doku“ wieder deutlich sehen kann …

      1. @ Axels Meinung

        Ich verstehe ihr Misstrauen gar nicht. Ich dachte Sie währen imstande zu filtern.

        Der pawlowsche Beißreflex, bei Sichtung von MSM, verhindert meist den Blick auf die Wahrheit.

        Ist nichts persönliches Axel

        1. Hallo Politikus,
          lassen Sie besser Ihre Unterstellungen („pawlowsche Beißreflex“). Ich habe doch deutlich geschrieben, dass ich den von Ihnen verlinkten arte-Beitrag gesehen habe und danach mein Urteil gefällt habe, das im Übrigen auch durch andere arte-Beiträge gestützt ist. Selbst in eigentlich unschuldigen Dokumentationen über Land und Leute verkneift sich dieses Medium keinesfalls unterschwellige Seitenhiebe gegen die Menschen und Lebensumstände in den von hiesigen Drecks-Medien angefeindeten Ländern. Sie dürfen ja gerne diesen „Sender“ gut finden, sollten aber akzeptieren, dass andere dem nicht zustimmen.

    2. @Politicus
      „Sehr neutral gehalten “

      Was soll zu einem solchen Unfug sagen.

      Schon ab der ersten Minute NUR Interpretationen. Mir scheint Politicus ihre Aussage „viel Klischee, Pauschalisierung, persönliches Wunschdenken “ trifft zwar zu aber hauptsächlich auf sie.

  17. Vielen Dank, sloga!
    Das Interview spricht mir in jedem Satz aus der Seele, und vor allem informiert es mich über Montenegro, Weißrussland und Sibirien, und bestätigt, wie ich es bisher auch sah (sehen wollte), ohne dort gewesen zu sein. Danke!

    1. @ The Reds

      Gern geschehen! Ich habe mir gedacht: „Stell vielleicht etwas leichtere Kost ein.“

      Die Themen sind schon schwer genug. Ganz zu schweigen von den – logischerweise – schwermütigen Kommentaren und Diskussionen.

      Viele Kommentare sind wie verschiedene Rechengänge, die immer wieder dasselbe Resultat ergeben. Ein kleiner Tipp eines nun schon fast 30-jährigen Veteranen (1990/91) in diesem Metier: Bei Themen, die stark berühren, einfach eine Nacht darüber schlafen. Ist zwar kein Allheilmittel …

      1. Danke Sloga,
        Ihre bodenständigen Beiträge lese ich sehr gern.
        Ich kenne einige Bosnier und Serben, und habe aber erst durch Sie wirklich verstanden, wie sich die Dinge fügen.

  18. Nach Putin ist Trump drann gewesen mit beschimpfungen und als feind abgestempeltet zu werden.
    Nun flippen die merkelschen eu nichtse vollends aus und schicken vor dem malta theater , den Tusk vor, der china jetzt als drittes feindbild aufgenommen hat und die eu`ler in einem offen brief einschwört auf den drei fronten krieg.

    Bald flippt irgendeiner so aus, dass nichts mehr rückgängig gemacht werden kann und die nullprozenter ihren krieg bekommen.

    1. Ich glaube nicht, dass mit diesen EU-Zinnsoldaten überhaupt noch irgendein Krieg zu gewinnen ist.
      Die eignen sich allenfalls noch als grösste Schlepperorganisation der Welt im Mittelmeer, wo sie Wirtschaftsflüchtlinge ohne Ende aus dem Wasser fischen.
      Ich sage euch, der EU-Saftladen fliegt hoffentlich noch in diesem Jahr endgültig auseinander und es geht doch nur noch darum, dass es zum Jahresende passiert, wenn europaweit sämtliche Wahlen durch sind. Danach erwartet uns die Hölle auf Erden. Das Merkel-Regime und ihre Vasallen schaffen das schon.

  19. The Reds

    Wollt ja nur klarmachen, wie behämmert es ist, sich mit drei grossmächten anzulegen…oder anders gesagt , vor lauter verzweiflung den grossen ans bein zu pinkeln.

    Merkel hat dem poro die volle unterstützung zugesagt und der wiederum ihr.
    Wie geil ist das denn!?

    1. Ja so war es immer schon Werter Tamas, als die Katjuschas schon am Brandenburger Tor heulten, wollte man in Führerbunker den Endsieg noch klarmachen. So war es in Mitteleuropa immer schon. Diese Schizophrenie ist nicht rauszukriegen hier. Technisch Hochbegabte Bevölkerung in Germanien aber geostrategisch immer schon Nieten gewesen.

      1. Otto Normalverbraucher

        Das hat mit deutschen nichts zu tun. Denn diese sogenannten deutschen waren und sind nestbeschmutzer und deutschenhasser vom ersten spermium das am schnellsten war , bis zum letzten atemzug im ausgewachsenen körper.

        Echte deutsche wären nicht zu schlagen, wenn die andere DNA nicht so viel gift zu verfügung hätte um den rest der welt zu vergiften gegen uns.
        Diese andere DNA hat einen höllenschiss vor den deutschen…die keine nieten sind und waren.

        1. @ Tamas

          Echte Deutsche sind nicht zu schlagen, dieser Satz hat es in sich. Sie werden auch weiterhin nicht zu schlagen sein und hat nichts mit Landesgrenzen, Dschungelcamp, Migration, Politik, etc zu tun. Diese Wahrheit existiert in Europa und wird zu Tage treten, wenn es an der Zeit ist. Davon bin ich fest überzeugt, da es eine Kraft der sprudelnden Lebendigkeit ist, die wie Beethoven mit seiner Musik:Freude schöner Götterfunken, alles wegwaschen wird, wie ein reinigender Bachlauf

          1. Was ist eigentlich ein ECHTER DEUTSCHER?
            Und was sind SOGENANNTE DEUTSCHE?
            Gibt es einen Kritrerienkatalog?

            Aus der schweizer Forschung……DNA
            „Nur sechs Prozent aller Deutschen sind väterlicher­seits germanischen Ursprungs“

            Ist das Dorf, das Dorf der 6%ler?

            Ich gehe davon aus das ein Tamas, ein Otto Normalverbraucher, ein Stubido Echte Deutsche sind. Nun die könnten doch gut erklären was einen echten Deutschen ausmacht.

            Auch wenn ihnen das jetzt Provokant vorkommt, so ist ihr denken jetzt in der falschen Richtung.
            Ich finde das Thema höchts interessant und würde mich wirklich über Aufklärung freuen.

            1. Ach so, ich vergaß. Ich habe den Staatsangehörigkeits
              ausweis der Bundesrepublik Deutschland. Also deutscher. Oder doch nicht Echt Deutscher?

            2. Ein echter Deutscher ist einer, der mindestens einen echten deutschen Elternteil hat, der hier geboren, aufgewachsen und sozialisiert, von Deutschen erzogen ist, der fließend ordentliches Deutsch spricht (darf auch Mundart sein), dessen Großeltern Deutsche sind/waren und der dieses Land als seine Heimat und sein Zuhause betrachtet.

              Einer meiner besten Freunde ist Portugiese. Der ist hier aufgewachsen. Seine Elten kamen wenige Jahre (ich glaube 2 oder 3) nach seiner Geburt in unser Land und arbeiteten hier. Und zwar in ihrem Fall wirklich hart.
              Ich betrachte meinen Freund nicht als Deutschen, aber ich betrachte ihn als jemanden, der hier her gehört, der weitestgehend wie ein Deutscher tickt. Er spricht fließend Deutsch (und nur gebrochen Portugiesisch, weil seine Eltern großen Wert darauf legten, dass ihre Kinder sich hier einfügen (und sich auch selbst so gut es ihnen möglich war einfügten).
              Mein Freund ist ein Beispiel für die Ausländer, von denen ich denke, dass sie zu uns gehören und dass sie selbstverständlich hier leben dürfen,

              Leider ist er auch ein Beispiel dafür, wie verkommen und verschissen undeutsch viele Deutsche inzwischen sind. Seine Mutter hat nämlich nach Jahrzehnten harter Arbeit hier Krebs bekommen – und dann nichts. Keine Hilfe, keine Therapie, nichts. Diejenigen Deutschen, die das entschieden haben, sind keine echten Deutschen und schlicht Dreckschweine.

              1. Sozialisierung ist dann das Pünktchen auf dem i.

                Demzufolge haben die Deutschen längst verloren. Also nach dem was ich alles erlebe dürfte es nur noch minimale Bevölkerungsanteile mit Deutsch geben.

                Ihre aufgeführte Leidensgeschichte, Russophilus, zeigt das eben so deutlich.

                Unterm Strich, mit den Verhaltensmustern der Deutschen ist kein Krieg mehr zu führen. auch kein Wirtschaftskrieg. War dass das Ziel?

                1. Jein.

                  Ja, es war wohl das Ziel, einen großen Teil der Bevölkerung zu verblöden und zu egomanischen Konsumenten-, Arbeits-, und Steuerzahlerviechern zu dressieren, aber …

                  Es liegt in der Natur der Dinge, dass die Irrelevant sind – nicht nur für die diktatura.

                  Maßgeblich sind die, die noch Reste von Hirn und Deutsch-Sein in sich tragen. Denn genau auf die kommt es an. Im übrigen können wir nach dem Tag X viel Orientierung in Russland finden, wo noch die große Mehrheit menschlich gesund ist.

              2. @ Russophilus

                Da treffen Sie DEN wunden Punkt. Ihr Portugiese trifft meinen Werdegang (bis auf die Tatsache, dass ich hier auf die Welt kam). Ich sehe mich, wie von ihnen beschrieben (nicht einer von; aber integriert).

                Diese Gruppe ist die gefi…. von den gefi… Weder Fisch noch Fleisch. Bei Behördenwegen fällt dies besonders auf. Ich kann schreiben und argumentieren, was ich will; der NAME wirft mich sofort in eine Ecke des Hirnes des Entscheiders. Ich habe von Haus aus schon verloren. Und das wird von Tag zu Tag schlimmer. Manchmal fühle ich mich, als wäre ich vorgestern aus Afrika übers Meer geschwommen … Wenn ich an meine Kinder denke, wird mir schlecht. Einheimische „Freunde“ haben mir geraten, meinen Namen zu ändern …

                1. Vielleicht hilft Teil zwei meiner Geschichte.

                  Als er mal wieder Probleme hatte wegen seinem ausländischen Namen, ging ich mit mit zur Behörde. Ich sagte denen : „Wenn Sie (der Behördentyp) es so wichtig finden, dann können wir gerne mal rausfinden, wer eher ins *echte* deutsche Muster passt, er, der Sesselfurzer, oder mein Freund“.

                  Patriot sein heisst sein Land zu schätzen und nicht, andere schlecht zu behandeln. Es heisst allerdings auch – das mal als Hinweis an berlin – dass die eigenen Bürger Priorität haben.

                  Was die verkommenen, halbschwulen deutschen angeht, so bin ich zu Milde bereit. Das Pack in berlin und in den Landeshauptstädten allerdings gehört in ein Arbeitslager, das so hart ist, dass die dort nach ein paar Monaten draufgehen.

        1. Danke Politicus!
          Donald Trumps Anspielungen waren auch nicht fein zu Beginn des Videos. Möglicherweise handelte es sich dabei um Anspielungen an die höchste offizielle Person eines Systems. Mr. Obamas Ansprache war sehr persönlich und gegen Trump gerichtet. Eine öffentliche Ohrfeige, wobei der Angegriffene auch persönlich anwesend war. Kein guter Stil für jemanden, der die Nummer Eins der Welt sein will. 7:6 im Tiebreak für Trump würde ich sagen.

    2. Tamas,
      der allgemeinen Besorgnis zum Trotz (heute zumindest), möchte ich darauf hinweisen, dass Poro richtig lecker ist. Hat sogar Vitamine und zusammen mit Kartoffelbrei und Preisselbeeren, so einfach zubereitet.
      In Finnland heißt „poro“ Rentier und auch am Baikal verwendet man das selbe Wort dafür.
      Fühle mich gerade so ein wenig, wie der „Gevatter“ aus Fränzelsmühle.
      So singe ich „Der Traum vom Fliegen“ allein in meinen westlichen Ausläufern der Taiga.

  20. Der Präsident Trump hat zuerst das Pentagon, das Heimatschutzministerium und die CIA ministerial besetzt; und damit die militärische Schlagkraft des Staates hinter sich gebracht. Das FBI war ihm aus bekannten Gründen zugetan: Comey bleibt, Brennan ist weg.

    Diese Leute arbeiten strategisch. Und von den Zionisten lässt dieser Mann sich die Butter nicht vom Brot nehmen; dann müssen sie ihn umlegen. Allerdings wird das ohne Zeitvorlauf und kontrollierbarer Organisation sehr, sehr, sehr… unmöglich. -Und deshalb auch dieses sich überschlagende Gekeiffe gegen Trump, und schlimmer noch als gegen Putin; weil aus dem Nichts heraus geistlos und stümperhaft vorgetragen und die Lachmuskeln des geneigten Beobachters herrlich aktivierend.

    Der Mann und seine Leute wissen um diesen Umstand ganz genau. Sind sie doch in dieser politischen Jauchegrube der USA großgeworden.

    1. Mit der Idee oder dem Ideal, sein Volk und Staat zu gewinnen, kann man schöne Mädchen beeindrucken, aber keine Wahl in den USA gewinnen. Sondern diese Leute um den Präsdidenten Trump herum müssen ein Vorbild gehabt haben. Und das kann nur der Präsident Putin mit seiner honorigen Mannschaft (die wirklich hübsche, intelligente und schlagfertige Frau Sacharowa natürlich inclusive) gewesen sein.

      Der Präsident Putin hat sich über viele Jahre durch alle Schweinereien durcharbeiten müssen. Der Mann ist von vorne bis hinten betrogen worden; zuletzt in Libyen. Mit der Krim und Syrien dann war Schluss.

      Das ist ein gewachsener Staatsmann, der Lug und Betrug erlebt und bestanden hat. Und selbstverständlich orientiert sich ein werdender Staatsmann Trump an diesem kapitalen Hirschen der politischen Weltbühne.

      Angst hat Trump keine, das ist bewiesen; aber Respekt, vielleicht sogar eine Spur Scheu?- hat er doch.

      – Und wo noch sind die Resteintrittskarten für die erste Begegnung dieser beiden Männer zu bekommen?-

      1. Ihr immer mit eurem Putin und Trump!!

        Und was wenn die morgen egal warum tot sind?
        Was dann?

        Was wie hier, als der von dem alles abhing tagelang keinen mucks gemacht hat?!!
        Alle wart ihr am heulen und wusstet nicht mehr ein und aus. Viele waren von „der welt“ und den wichtigsten informationen in ihrem leben abgeschnitten.

        ..grausam , euer Hoffen auf einzelpersonen.
        Morgen ist Russophilus tot..UND DANN ?

        1. Dann bleibt immer noch alles, was Russophilus bewegt, in Gang gesetzt, aufgeweckt, bewirkt hat.

          Und genau so wäre es auch und erst recht und hoch drei auf der Putin Ebene.

          Menschen haben ein Gespür dafür und merken, ob man jemandes Agenda transportiert, ob man im Grunde nur sich selbst zelebriert, oder ob man im „wir“ gründend für das „wir“ agiert. Wenn Letzteres der Fall ist, dann gibt es gegenseitige Befruchtung und Bestärkung und der Einzelne ist gar nicht mehr so wichtig.

          Nehmen wir das Beispiel Putin. Der Mann hat so viel in Gang gesetzt, so viele im besten Sinn „angesteckt“ und befruchtet und auf einen guten Weg gebracht, dass das Phänomen keineswegs mit ihm stürbe; es würde weiterleben durch sehr viele.

          1. Also da hat Russophilus recht. Nach Putin wird es keine 180-Grad-Umkehrpolitik geben, also sicher kein Jelzin 2.0. Aber es könnte ein harter Nationalist werden. Und dann werden alle, die heute über Putin schimpfen oder die Nase rümpfen, sich noch mit Wehmut an diesen Mann erinnern. Aber noch ist es ja noch nicht soweit. 2018 sind Präsidentschaftswahlen in der RF, und da wird Putin noch einmal antreten.

          2. Für sie kanns dann wurscht sein wenn sie den löffel abgeben, aber die hinterbliebenen wissen dann nicht mehr wo sie schreiben oder sich informieren sollen.
            So haben die meisten es auf jedenfall gesagt.

            Ich will nur sagen, dass man sich nicht zu sehr auf einzelne verlassen sollte…schnell platzt so eine seifenblase ….

            Ich frag mich manchmal was gewesen wäre, wenn der führer am 9. mai 1945 über den volksempfänger gesprochen hätte und gesagt hätte; ätschi ich leb noch

          3. Heheheee, mein lieber Russophilus,
            wenn ich das sagen darf.
            Ihre prompte Reaktion brachte mich zum lachen. –
            Und andererseits haben Sie Recht!

          4. @ Russophilus,

            Ja, so stelle ich mir das auch vor, ich bin sogar – bei allem Respekt vor den auf uns zukommenden Unwägbarkeiten in dieser seltsamen Zeit – der Auffassung, dass es letztlich anders nicht sein kann.

            Es sei denn, ich hätte das Wesen der geistigen Veranstaltung (oder nennen Sie es Kosmos oder Universum oder Alles-was-ist…), innerhalb der wir unsere Raum-Zeit-Reise erleben, falsch verstanden (in dem Sinne, dass in allen erfahrbaren Erlebnisbereichen in realo Chaos herrscht und nicht eine Art von „kreativer Ordnung“ einer „ersten Ursache“).
            Irgendwie will ich aber nicht aufhören, an diese zugrundeliegende Ordnung der Schöpfungsmacht zu glauben – egal, wie dramatisch tagespolitische Aufregungen auch an uns herangetragen werden…

            Das, was Sie und ich und vielleicht etliche andere offensichtlich an der Gestalt Putin (und natürlich auch anderen) erleben und erkennen, wirkt hinein in die Volksseele und verstärkt dort die Resonanz.
            Ansteckung ist natürlich auch ein passendes Wort dafür.
            Und darin sehe ich auch eine heilsame Einlage in der Weise, dass wir nicht allzu sehr in einen Personenkult hineingezogen werden. Oder in die Falle des ich-bezogenen Reflektierens, anstatt die wir-Seite aufleben zu lassen…

            1. Ich füge noch etwas ganz Pragmatisches hinzu:

              Putin ist der Eine, der die Silowiki noch an der Leine halten kann. Käme Putin unter fragwürdigen Umständen oder gar einen Anschlag um, so würden garantiert die Silowiki a) das Ruder übernehmen und b) eine drastische Säuberungswelle betreiben.

              cia und Konsorten dürften also einigen Aufwand betreiben, um Putin um Himmels Willen lange am Leben zu erhalten. Der kotzt sie zwar an, aber immerhin kann man mit ihm reden. Das, was nach Putin käme hätte einfach nur eine Faust für die ami Fresse.

          5. Lieber Herr Russophilus, nur eine kleine mathematische
            Korrektur. Denn bitte denken Sie daran. Hoch drei ist im falle von negativen Zahlen bedenklich da negetiv.
            Nehmen Sie bitte im Falle von WW Putin unbesorgt
            hoch vier.
            Gruß!

      2. Sicher war Herr Trump inclusive seines Stabes für ein halbes Jahr bei Putins Stab zur Einschulung. Und wie bei jeder Schulung, wer kennt das nicht, sucht man zur entspannung ein wenig Zerstreuung im Rotlichtviertel. Hier in Moskau wie man nachlesen konnte.

        Ich frage mich, wieso der MSM noch nicht auf diese grandiose Idee gekommen ist.

        Sollte jetzt irgendetwas schiefgehen, muss das in Zukunft wohl dem Lehrer angelastet werden.

          1. Werter Axels Meinung, was sind sie denn so aufgeregt. Ich habe nur kombiniert. Ich kann mir gut vorstellen, das der Trump bei Putin zur Schulung in Moskau war. Soll man ihn doch dort im Milieu erwischt haben und des Hans sein Igel hat es doch ähnlich dargestellt.
            Ich glaube das sofort, denn der Trump ist ein Ami und schon allein durch diese DNA zum sau blöden Deppen verdammt. Wie Putin den Deppen in die Spur bringen konnte, bleibt sein pädagogisches Geheimnis. Mit Judo? Für Schach ist ein Ami ja zu blöde. Mikado vielleicht, ne och nich, zu schußelig……….also das bleibt ein Geheimnis.

            Ach Axel, wo ist blos ihr Humor……….

            1. Politicus

              Es ist ja nicht das erste Mal, dass Sie so einiges an Misstimmung auslösen. Und ich denke mir auch so manches Mal meinen Teil.

              Um es kurz zu machen: Fragen Sie sich mal, ob ihr „selbstgewisses“ Auftreten denn in der Tat durch Wissen und Kenntnis gedeckt ist. Um offen zu sein: Wäre ich gefragt, hier die fünf Klügsten und Kenntnisreichsten anzuführen, so wären Sie nicht dabei. Zum anderen: Provozieren Sie ruhig, wenn Ihnen das liegt, aber dann belegen Sie Ihre Position auch ordentlich.

              1. Werter Russophilus, gehören sie ebenso zu der humorlosen, also schwarzen Humor, Fraktion hier?

                Zu ihrer Rankingliste, nur so viel, vollkommen unwichtig für mein Leben. Aber wenn ihnen der Seitehieb gut tut, gerne.

                Übrigens, wer heute niicht selbstgewiss Auftritt, hat schon verloren. Aber das Wissen sie selbst doch am Besten. Ist eine Annahme.

                1. Wenn Sie so schlau wären, wie Sie zu sein meinen, dann wüssten Sie, wie solche Versuche mir gegenüber ausgehen.

                  Sie täten gut daran, meine Hinweise zu Ihnen als bedenkenswert zu nehmen statt als Einladung zu einer Diskussion oder gar zu einer Demonstration Ihrer Coolness.

                  1. Schauen sie Russophilus, ihr einziges Drohmittel mir gegenüber ist Ausschluß.
                    Jetzt erklären sie mir mal, was dieses Mittel für einen Einfluß auf mein tatsächliches Leben hatt?

                    Sehen Sie………..eben

                    1. Oh je, offensichtlich sind Sie also tatsächlich nicht so schlau, wie Sie meinen. Sonst hätten Sie mich nämlich nicht so gründlich missverstanden.

                      Also:

                      1) Die Drohung, wenn Sie das denn so sehen wollten, war nicht die, Sie zu sperren, sondern die, Sie diskursiv auf den Prüfstand zu stellen.

                      2) Was Sperrungen angeht, so nutze ich die grundsätzlich nicht als Druckmittel. Einen Einfluss auf Ihr Leben will ich gar nicht.
                      Eine Sperrung ist die Umsetzung der Erkenntnis, dass jemand (meist momentan, vorübergehend) nicht die Grundvoraussetzungen zur Teilnahme erfüllt und daher ausgeschlossen wird. Da dieses blog prinzipiell für jeden offen ist, der gewisse Grundvoraussetzungen erfüllt, wie z.B. passable Umgangsformen, diskutieren ohne andere Teilnehmer anzugreifen oder zu beleidigen, usw., lasse ich Gesperrte auch wieder mitmachen, wenn ich denn zu dem Eindruck gelangen kann, die Voraussetzungen seien nun gegeben.

                      Schauen Sie, ich hab eine wirklich liebenswerte Frau, die auch noch attraktiv ist, ich hab genug Arbeit und beruflichen Erfolg und ich hab zu essen. Ich brauche – und will – es nicht, hier über Machtallüren irgendwas für mich persönlich herauszuziehen, um irgendwelchen Defizite zu kompensieren.

                      Allerdings muss ich auch nicht bei irgendwelchen Schlaumeiern das Maul halten und zusehen, wie die arrogant und besserwisserisch andere herunterputzen, nur damit mir niemand den Despoten-Vorwurf macht. Ich werde Ihren sozialen und psychischen Spielchen auch weiterhin etwas entgegensetzen.

                      Drohen? Ach je, haben Sie wenig verstanden für einen mit so einer großen Klappe.

  21. Gerade eben, bin ich beim durch zappen, bei Pro 7 gelandet und in dem Moment, ging es um eine Gefahr, die die USA und die Welt ausrotten könnte und in diesem Moment sagte der Schauspieler, den Patient Zero, wir müssen diesen Affen finden, dabei wurde ein Bild von Obama Eingeblendet. Was ist das denn?

    Ach so die Sendung, hieß Limitless

  22. Also ich mache mir um Trump nicht die geringsten Sorgen. Erfreulicherweise sprechen wir hier von einer der wenigen Branchen, wo noch immer der Leitsatz gilt: Ein Mann – ein Wort!

    Was würde ich als Freund von Trump tun? Ganz einfach. Den Häuptlingen der Gegenfraktion einen Besuch abstatten und Listen mit vielen Namen, sehr vielen Namen überreichen.

    Neben der Namen der vermutlich ausschließlich männlichen „Vereinsmitgliedern“ würden noch folgende Personen aufgrund Sippenhaftung aufscheinen: deren Frauen, „Freunde und Freundinnen“ (je nach Geschmack und falls vorhanden), Kinder, Eltern und vielen andere Verwandte von Nah und Fern.

    Weiters würde ich den Häuptlingen raten, auf Trump gut aufzupassen. Sollte ihm auch nur ein Haar fehlen bzw. er eines unnatürlichen Todes …

    Sie sollten SEHR gut auf ihn aufpassen, denn sollte er durch Dritte zu Schaden kommen, steht es ihnen frei diese zu bestrafen. Falls sie noch Zeit dazu hätten, denn es würde an der vereinbarten Prozedur nichts ändern.

    Das Leben kann so scheiße sein …

    1. Hej
      Hier begebe ich mich auf dünnes Eis.
      Bin auch auf vernichtenden Widerspruch gefaßt.
      Sippenhaft und Sippen-Gegenmord, und dann der Allgemeine. Jeder gegen jeden. Ist es das, was uns erwartet?
      Oder ist es ein Übereinkommen, daß wir alle nicht ohne alle anderen ( und ohne alles anderes) auskommen können? Ein Versuch, Verständnis, Einverständnis, Harmonie herbei zufordern, um nicht zu sagen zu zwingen? Ich weiß nicht ob der Präsident und seine Mitarbeiter diese Einsicht haben.
      Wir, und unsere Vorväter und Mütter (aber nicht ich, så klart), haben unsere Welt dazu gebracht, daß sie leidet.
      Ich sage es mal so, als wäre ich ein Teil dieser Welt.
      …das Leben kann so scheiße sein. Ja, das kann es.
      Aber da kommt ein kleiner Wicht und sagt Dir etwas anderes.

      1. @ Jaochim Fisch

        Weder noch. Weder (großer) Widerspruch und schon gar nicht vernichtend.

        Es geht einfach um zu viel, um seelenruhig auf morgiges Wetter zu warten. Da müssen klare und evtl. schmerzhafte Ansagen her. Die Branche weiß genau, wie tief, wie lange und vor allem wie sauber/effektiv (eigentlich leise) der Schnitt sein muß, um eine gelungene Operation zu gewährleisten. Hier geht es nicht um eskalierende Straßenschlachten, jeder tötet jeden o. ä. Falls sich so einer Operation noch russ. (mit reichlich eigenen „Patienten“) und chin. Ärzte anschließen, KANN die Operation nicht schief gehen.

        Übrigens; was glauben Sie, wie die 1% ihre Macht in den letzten Jahrhunderten erhalten bzw. ausgebaut hat?

        1. sloga, werte!
          Ich glaube wir sind uns ziehmlich einig. Sie mit Ihrem, so darf ich annehmen, Wissen. Bin eigentlich sogar überzeugt davon – und ich mit meinem Angelesenen. Bei mir handelt es sich um Vermutungen. Ich besitze nicht einmal Status, aber ich mache mir Gedanken. Und ich versuche meine Erkenntnisse aus dieser ganzen Chose auch kund zu tun. Nicht hier, aber woanders. Ich bin ein Anfänger. Und ich stimme mit Ihnen vollends überein „es geht um mehr als viel“.
          Und um es scherzhaft abzurunden: Ich kannte ein Mädchen aus Chiiina, mit ihr fühlte ich mich priiima…

  23. …liebe Gemeinde, lasse heute mal die Musik ausfallen, begebe mich in die Malerei…..

    ….hier sehen wir von Salvadore Dali gemalt, den Untergang des Dollars…

    …habe wegen meiner Faulheit, die ganze Verlinkung reingestellt…. Bilder, bitte einzeln ansehen….

    https://www.google.de/search?q=Salvador+dali+verlaufende+Uhren&client=firefox-b&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjTvcXg4O_RAhVKJ8AKHSCVDvoQsAQIMQ&biw=1093&bih=458&dpr=1.25

    ….wenn Alarich gewusst hätte, dass die Ostküste, so untergeht, hätte er nicht die City von Londimium, erobern müssen…..

    …..und Salvadore hat es geahnt, wir sehen die „fsa-CIA-NATO-ÄH-U-bäherdäh-Söldner“, in der Syrischen Wüste, als „Brennende Giraffe“, als Zeichen des Unterganges, des sogenannten „Westlichen Wertesystems“….

    http://roots-the-doots.tripod.com/dal_giraf.htm

    …als ich weiter schritt, fielen mir die Zeichnungen, von dem Nürnberger Maler, Michael Mathias Prechtl ein…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Mathias_Prechtl

    …hier….. man sieht ihren Untergang….

    https://www.google.de/search?q=michael+mathias+prechtl+plakate&client=firefox-b&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwiJgNe95u_RAhWF6RQKHTKvBy4QsAQILw&biw=1093&bih=458

    …so schöne Gemälde und Zeichnungen……

    …und zum Schlusse, hing ein Gemälde an der Wand, von einem Russischen Maler, Ilja Repin,

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ilja_Jefimowitsch_Repin

    …also „Unser Dr. Joseph Goebbels“, behauptete, die Russen wären dumm…. das märkel, scheint ähnlich zu denken…..

    …zeigen wir das Bild…. die Wolgatreidler……. der aktuellen Sachlage, wegen habe ich es angepasst, von der Wolga zum Dnepr….. die schleppen nach Kiev…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Wolgatreidler

    …vorne, der mit dem Bart, könnte Hollande aus Fronkreich, treuester zionisten-Vasall sein….

    …..daneben, das Gesindel aus dem Baltikum…..

    …das märkel sieht man nicht…… und ein kaputter vs-Doppeldeckerträger… im Hintergrund…

    ….fraje mir nur, wie wollen DIE, nach Kiev kommen…..

    …sollten vielleicht die Wikinger fragen, die haben es geschafft…. in Oslo zu sehen…..
    http://www.norwegen.reise/sehenswuerdigkeiten/kultur/das-wikinger-museum-in-oslo-geschichte-hautnah-erleben

    …ich war schon dagewesen….. schon länger her….. 1986….

    …und hier, Franzel Lang, zu eurem Abschied…… das Kufsteiner Lied…..

    https://www.youtube.com/watch?v=7VKh4aVWxSI

    …liebe vs-feinde, es stimmt mich so Todtraurig, dass ihr so, unverdienterweise, euch aus der Weltgeschichte, so verabschieden müsset…..

    …wenn man bedenket, was IHR der WELT geschenket habet……. Ohne die vielen „Western“, den Flipper, das Fjury; OHNE HOLLYWOOD, wären wir dumm geblieben……

    …Fraje, was wird aus Hollywood, wieder eine Ruine in der Wüste…… wollet nur jefraget haben…..

    …..musse jetzt meine Katzen füttern, rauche noch eine Machorka, und lege mich dann in Ruhe, in mein Bette….

    …..dass waren sie, die vsa……

    Gruß Yorck Fränzelsmühle

    PS…. mir laufen die Tränen, von den Wangen….

  24. (Gelöscht)
    ————————————-
    Ein nacktes link ohne auch nur ein Wort dazu lösche ich. Und erst recht, wenn’s fremdsprachig ist.
    Bitte immer zwei, drei erklärende Sätze zu (insbesondere Video-) links! – Russophilus

    1. Ach Leute,

      die „Trump ist total israel freundlich!“ Nummer wird doch langsam langweilig. Das erinnert mich an die Schreihälse, die in Putin einen trickreichen Betrüger vermuteten, weil er die Zentralbank nicht sofort unter seine Kontrolle gebracht und gründlich gesäubert hat.

      *Natürlich* geht Trump nicht gleich gegen israel; vielleicht sogar gar nicht. Na und? Würde dee jetzt gegen israel angehen, so könnte er sein Land ebensogut auch gleich anzünden.

      Im übrigen: israel selbst ist ein recht ungefährlicher kleiner drittklassiger Staat. Der Iran z.B. könnte israel in null komma nichts ausräuchern.
      Die Gefährlichkeit israels liegt in zwei Faktoren: 1) beherrscht und kontrolliert es weitaus größere Staaten und 2) hat es seine zionisten überall sitzen.
      Und es gibt noch einen Faktor, der unappetitlich ist und über den deshalb sehr selten gesprochen wird: Niemand will die haben. Löscht man israel aus, dann würden Millionen von zionisten die Welt überfluten und verseuchen. *Das* ist der wichtigste Grund, warum so mancher dafür ist, israel nicht zu zerstören.

      1. Iran verkündet den Ausstieg aus dem Petro-Dollar
        das berichtet gerade DWN

        jeder Staat der dies wollte ist heute so gut wie ausgelöscht
        schauen wir mal auf die Reaktionen

      2. Israel ist Zionland und deshalb sind alle dort lebenden Menschen auch Zionisten? Was für eine haarsträubende Verallgemeinerung. Ich bitte Sie etwas besser zu differenzieren, sonst wird das Schubladen Denken nur gefördert. Ferner sind die Kritiker ihrer These, u.a. Ich, geneigt mit konstruktiver Kritik darauf einzugehen. Weder sind es hier Schreihälse noch irgendwelche Verschwörungstheoretiker am Werk, sondern lediglich eine Einschätzung was vor, während und nach dem Wahlkampf bis jetzt gelaufen ist. Und das er Israel nicht angeht, ist ja sehr wahrscheinlich.

        1. Da haben Sie sich den Falschen ausgesucht. Bei mir funktionieren die gängigen zionisten Tricks nicht. Der z.B., scheissrael zu relativieren über die „nicht *alle* dort sind zionisten“ Nummer.
          Das ist einer der typischen Tricks im zionisten-Köcher und er will über vereinzelte (und übrigens nicht belegte) Ausnahmen verwischen und die Realität entstellen.

          Ich soll mehr differenzieren? Kenne ich, diese Forderung, u.a. von den „flüchtlings“-Freunden. Da wird dann 1 netter und echter syrischer Flüchtling vorgestellt, so als ob nicht 99% von denen Verbrecher, Vergewaltiger, Invasoren und Plünderer wären.

        2. PHIL,was soll das,können Sie nicht lesen,oder wollen Sie nicht?Habe vor einigen Tagen hier folgendes geschrieben.
          „Zionismus ist nicht Judentum,und Judentum ist nicht
          Zionismus.“Die beiden Begriffe stehen im krassesten
          Widerspruch zueinander.Und jetzt kommts:Die Zionisten
          sind in gar keiner Weise berechtigt das jüdische Volk zu
          vertreten.Niemand hat ihnen diesen Auftrag je erteilt,
          sie haben sich dieses Auftrags selbst bemächtigt. Und,
          so kommt es dann rüber,dass der ganze Israel-Staat nicht
          das geringste mit Judentum zu tun hat.

          1. @Christina, löblich wie sie zu seiner Verteidigung herbeispringen, aber lesen sie sich immer ALLE Kommentare durch?
            Das was sie sagen kenne ich, deswegen ja auch mein Beitrag! Eben nicht alle in Israel lebende Menschen sind Zionisten. Den Begriff Judentum habe ich extra nicht verwendet und stattdessen von den Menschen dort gesprochen. Nicht alle sind Juden und viele davon keine Zionisten. Sie liefern mir für meinen Punkt ja schon die Begründung mit. Es ist eben nicht alles absolut, in Bezug auf Israel, wie Russophillius das weiter oben wieder versucht deutlich zu machen. Schade allerdings, das er immer wieder gleich ins persönliche abdriftet und andere als Verschwörungstheoretiker, Trickser/Troll etc. bezeichnet, die es schelcht mit ihm meinen. Meine Kritik ist einfach nur meinem Verlangen entsprungen, diese Dinge/Details (Danke Christina) auf bestmögliche Weise im Kontext verstehen und wiedergeben zu können. Aber ohne konstruktive Diskussion entsteht auch kein Gedankenaustausch.

            1. Was sollen diese Spielchen? israel ist DER zionisten-Staat. Ihn um jeden Preis (für andere) zu gründen und aufrechtzuerhalten ist vitaler Kernbestandteil der Definition von zionismus.

              Ja, möglich, dass da 3 leben, die keine zionisten sind; na und? Es gibt auch vereinzelt Leute, die mit Löwen oder mit Krokodilen spielen – das ändert aber doch nichts an dem Grundsachverhalt, dass Löwen und Krokodile sehr gefährlich sind.

              Was bezwecken Sie mit dem Hinweis, dass es in israel (angeblich) auch (sehr, sehr wenige) nicht zionisten gibt?

              1. Habe ich behauptet, das Israel kein zionistischer Staat ist oder deem Staat sonst untypisches zionistisches Verhalten unterstellt. Das leiten sie einfach so selbstverstädlich aus meiner Kritik ab. Stattdessen nur wieder der persönliche Angriff, ich würde Spielchen spielen. Verstehen sie das unter konstruktivem Dialog?

                Außerdem was soll der Vergleich? Das ist in etwas so als würden sie sagen, das im dritten Reich jeder Bürger ein Nazi gewesen ist, mit Leib und Seele, außer sehr sehr wenigen!

                Aus Absatz eins und zwei ist wohl klar ersichtlich worauf meine Kritik/Zweck abzielt.

                1. Es reicht.

                  a) nochmal: Warum sagen Sie denn, dass in israel nicht nur zionisten sind?
                  b) Das ist *nicht* mit der Nazi Aussage zu vergleichen. Die Deutschen waren allesamt schon da; die sind nicht erst und eigens nach Deutschland gekommen, als es und weil es nationalsozialistisch wurde. Bei israel ist das anders.
                  Auch gehört „nationalsozialistisch“ absolut nicht zur Definition von Deutschland. zionistisch allerdings gehört zur Definition von israel und israel gehört zur Definition von zionistisch.

                  Konstruktiver Dialog? Aha.

                  Ihr Versuch, den durch und durch bösartigen Verbrecherstaat israel zu relativieren oder weich zu zeichnen wird scheitern.

                  1. Haben sie es immer noch nicht verstanden. Mir geht es hier nicht um eine Weichspülung in der Causa Israels. Jedem Moslem, Juden, Christen und die vielen Ethnien, die in Israel leben, per se als gefährlichen Zionisten zu brandmarken halte ich für kontraproduktiv. Wenn sie meinen jeder Mensch in Israel muss ein Zionist sein, weil er ein Teil des Systems ist, dann sollten sie lieber in den Spiegel schauen. Wir sind alle Teil eines („unterschiedlichen“) Systems.

                    Kommen sie mir nicht mir Definitionen um die dort lebenden Menschen zu charakterisieren. Viele Jugendliche Israelis, die ich auf meinen Reisen traf und in der Armee gedient haben, können sehr differenziert über ihr Land und seine Politik berichten. Ich frage mich warum sie das nicht schaffen.

                    1. a) Sie haben meine nun zwei mal gestellte Frage nicht beantwortet.
                      b) Selbstverständlich sind die Palästinenser die in *ihrem eigenen Land* leben und dort terrorisiert werden, keine zionisten. Was soll das? Teilen Sie uns als nächstes mit, dass Wasser nass ist?
                      c) Nicht in diesem Ton!
                      d) Diese (Nicht-)Diskussion ist nun beendet.

                  2. Sehr geehrter Russophilus!
                    Sie haben jeweils sehr schnell auf die Einlagen von PHIL reagiert. So ich Sie in den letzte zwei, drei Jahren verfolgen konnte, können Sie manchmal aufbrausend sein. Doch sie haben auch die Gabe relativ schnell zu verzeihen. Ich kenne PHIL nicht, aber auch ich glaube, daß es nicht nur drei Anti-Zionisten, jüdischen Glaubens in Israel gibt. Vanunu, so ich mich erinnere, könnte einer davon gewesen sein.

          2. Ist jetzt JÜDISCH Volk oder Glaube?

            Also es gibt das Volk Israel, das jüdischen Glaubens ist. Im richtig Sprech gibt es also kein Jüdisches Volk.

            Die Deutschen sind überwiegend Christen, hier spricht man ja auch nicht vom Christen Volk.

            Zionismus ist die politische Beweung/Ideologie von Israelischen Juden die einen………
            (hier liegt das Problem)
            Jüdischen Nationalstaat in Palästina schaffen wollen.

            Das klingt doch ähnlich der ISIS (nur mal als Beispiel), die einen Gottesstaat in der Region wollen.

            (Zion, so heißt der Tempelberg in Jerusalem.)

            Bedeutet also Zionist nichts anderes als Unterstützer des Jüdischen Nationalstaates in Palästina? Ja !

            1. Sagen wirs mal so: Sie behaupten, der jüdische Staat und also (in der großen Mehrheit) jüdischen Glaubens zu sein. Ob das wirklich so ist, darauf fallen die Antworten sehr unterschiedlich aus. Ich kenne so etliche streng jüdisch-Gläubigen, die die israelis satanisten nennen.

              1. „Ich kenne so etliche streng jüdisch-Gläubigen, die die israelis satanisten nennen.“

                Würde das nicht bedeuten, das der „Judenstaat“ Satans Werk ist.

                Ebenso wie das Kalifat (ISIS), also der „Gottesstaat“?

                1. Möglich. Ich kenne so einige jüdisch-Gläubige, die das genau so sehen. Wörtlich und ernst gemeint.

                  Ich habe zwar keine jüdischen Freunde, soweit ich weiss (ich pflege Menschen nicht nach sowas zu fragen; das ist doch jedermanns Privatsache) aber ich hatte privat und beruflich immer mal wieder mit jüdisch-Gläubigen zu tun und habe keine negativen Erfahrungen gemacht. Insoweit da welche Arschlöcher waren, waren sie das nicht wegen ihre Glaubens. Arschlöcher gibt’s überall.

                2. Politicus

                  Sie mit ihren haarspalterfragen und haare in der suppe suchen fragen, sollten sich schämen.
                  Sie flüchtlingshelfer und systemunterstützer.
                  Langsam reichts .
                  Sie haben sich mehr als geoutet , mit ihrem schütterem haar und bach, der bei der damenwelt keine schnitte mehr hat.
                  Laden sie bei Iknews de ihren müll ab…oder soll ich nach magdeburg kommen um ihnen die leviten zu lesen!?

  25. Motorola wäre heute 34 Jahre alt geworden…..
    Ruhe in Frieden Held!

    Der Mann hätte den ukrops in Avdeevka gehörig in den Arsch getreten.

  26. Ich Kommentiere das 1. mal. Vielen Dank an die ganze Bande hier. Eure Arbeit ist von unschätzbaren Wert. Etwas Journalisten Real Satire aus der Schweiz vom Staatssendrr: http://m.srf.ch/news/international/zurechtgewiesen-und-gehaetschelt-journalisten-im-weissen-haus .. Herrlich der Reporter: „.. es ist schwierig, bei diesem Höllentempo mithalten zu können.» Einer der sagt was er tut und tut was er sagt und noch Gas gibt… Sowas erzeugt automatisch Druck auf unsere Plapperis (Schweizerdeutsch für Grossmaul). Und am Schluss geht es ans eingemachte der Medien da gehts um den „Kampf“ um die Deutungshoheit. Wie kann man, einem so treudofen, Staatssender böse sein. Die schreiber erlösen sich selbst im Eilzugtempo. Lieber russophilus du musst es nicht aufschalten wenn es die Relevanz nicht erreicht.

    1. Was unsere Leser und Teilnehmer zu sagen haben, ist immer relevant (aber manchmal neben dem Thema). Immerhin dient dieses blog ja genau dazu, dass ihr alle, wir alle uns austauschen können.

      Nur eine Kleinigkeit bitte ich zu beachten: Ich bin nicht „du“.

  27. — Wichtig–

    Zur Frage „Was, wenn Putin nicht mehr da ist?“

    Zuerst ist die Informationsquelle gesichert. Vorgestern hat Putin zum Chef vom wichtigsten staatlichen Informationszentrum „Zentrum für strategische Forschungen“ den Ex-Chef vom Nachrichtendienst im Ausland (SWR) Michail Fradkow ernannt. Das heißt: Kreml bekommt den Faktencheck für die strategischen Visionen in Wirtschaft und Außenpolitik aus zuverlässigen Händen.
    ***
    Jetzt zum eigentlichen Schmankerl.

    Für diejenigen, die einen Blick in die russischen internen Angelegenheiten werfen möchten.
    Ein Interview von Sergej Brilew (Interviewer bei „Präsident“ mit Putin und Freund von Fidel Castro+)
    vom 28.01.2017
    mit dem Generalleutnant (dem Ex-Chef vom Speznas GRU)
    — Alexej Dümin –,

    der seit einem Jahr der Gouverneur in Tula ist und in manchen Medien (ganz leise) als Putins Nachfolger benannt wird.

    (Stadt Tula: rus. Waffenschmiede, d. h. die Produktionsstätte von Tajfun, Smertsch, Panzyr Systemen)

    Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=v03GIoYFQJM

    Ab 2:15 sieht man seinen Anzug mit den höchsten Auszeichnungen für seine Verdienste bei speziellen Operationen, darauf zeigt er ein von Kameraden geschenktes Fotoalbum, wo zu sehen ist wofür er ausgezeichnet war:
    Achtung: Tschetschenien + Krim + Speznas GRU Scharfschützen in Aleppo!

    Bitte die Fotos selbst genau ansehen.

    Später führt das Video zur von ihm betreuten Kadettenschule mit…
    Achtung: einer Bibliothek, die Putin persönlich geschenkt hatte (das Schild links im Bild).

    Später: Russlands Wirtschaftsbosse (z.B. Setschin) als Investoren und Mäzene in Tula.

    Auf die Frage, ob er oft Putin anruft sagt Dümin „Nein, so was mache ich nicht. Wenn man braucht, ruft er mich selbst an“

    @ Dorfgemeinde
    Also bitte genießen, wenn auch der Text nicht verstanden wird.
    Wenn etwas besonders auffällt was nicht klar ist, bitte fragen mit der Zeitangabe, ich übersetze den Abschnitt gerne.

    1. Ja gut beobachtet. Mir ist auch aufgefallen, dass dieser Mann (Dümin) im russischen Fernsehen schon fast liebevoll und lange im russischen Staatsfernsehen abgehandelt wurde. Das war kein Zufall. So langsam werden die Männer (Frauen fallen mir keine ein, die Matjenko wird es nicht) für eine Nach-Putin-Aera positioniert. Aber wie gesagt: Das geht noch ein paar Jahre.

  28. USA verurteilen im UNO-Sicherheitsrat aggressives Vorgehen Russlands in der Ukraine. Ist Trump damit bereits entzaubert oder kann man da noch irgendwas anders interpretieren?
    Alter Wein in neuen Schläuchen? Bitte um Aufklärung.

    Auch die Sanktionen sollen bis zur Rückgabe der Krim aufrecht erhalten werden und dann war da noch was von Sicherheitszonen (Flugverbotszonen?) in Syrien. Kann man allen möglichen Quellen entnehmen und Sputnik oder RT werden sich wohl auch in Kürze dazu äußern.

  29. Guten Morgen an alle Leser und Kommentatoren. Sicherlich lesen Sie ebenfalls alle Sputnik und RT.
    Was läuft da in Abchasien und Südossetien? Die erhalten visafreie Einreise in die EU? Weissrussland will raus aus der OVKS und der EEWU, RF muß Grenzschutz einführen und Weissrussland „wundert sich über RF“? – Sind das nicht die „Sirenenrufe“ aus dem Amerika, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten und der freien Dollarpresse, die da Wirkung zeigen?
    Putin sollte mit Schoigu die Grenzen und die Binnenstruktur sichern – die Russen verraten ihn zu Hauf – dabei könnten letztere sehen, wie gerade der freie Westen zusammenbricht und DT die Reste des usppa zu retten versucht: Russen und slawische Brüder haben seit Jahren alle Möglichkeiten in den russischen Medien Wahrheiten zu sehen. Aber sie wollen nicht, sie wollen das goldbeladene Kamel. GUT punkt Reisende Soll Man Nicht Aufhalten punkt
    Ich bin sehr froh um Putins Orders. Er kennt alle Geheimdienstberichte des diversen Packs. Er weiß was er tut und ich vertraue ihm: Kein Soldat nach Ukrainien und sonstwohin. Nur nach Syrien: Terroristen zur Bewahrung der RF ausrotten. Und dort nach Möglichkeit mit DT, denn der wird keine Allianz-Mitglieder finden, die den Kampf gegen ISIS-Terroristen mit ihm aufnehmen, außer RF.

    1. Sehr geehrte Frau Berger, ich Wundere mich immer wieder, das viele Menschen denken, der Präsident Putin, wehre zur Errettung der Menschheit und zur Labung, aller Bekümmerten, vom Russischen Volk gewählt worden. Nein; Sie haben ihn gewählt, weil sie Überzeugt sind, das ER für sie Arbeitet und das macht er, unter jeglicher Konstellation HERVORRAGEND. Wenn dann noch etwas, für den Fortschritt der Menschheit, dabei abfällt, ist das für die Russen, auch in Ordnung. Darum hat er in der Russischen Bevölkerung, eine Zustimmung, von ca. 80 %. Nur die „Eliten“, die in der Zeit, des US Gouverneur Jelzin, in die Positionen geschoben wurden, machen das, wozu sie Ausgewählt wurden, Russland zu Verraten natürlich weiter.
      Im positivsten Sinn, gilt in Russland, seit Putin, die Devise: RUSSLAND ZUERST.
      Natürlich ist Russland, in Syrien, nicht primär, um Syrien zu Retten. Warum hört man Putin denn nicht zu, er sagte doch ganz deutlich: Russland ist in Syrien, um die Höllenbrut, der City und Wall Street, dort Unschädlich zu machen, weil Russland, sie ansonsten, wie im Tschetschenien Krieg, im eigenen Land, Unschädlich machen müsste. Darum hält ja auch China, den Syrischen Staat am Kacken, weil sie Ansonsten, die Uigurischen Höllenkreaturen, der City und Wall Street, bei sich in China bekämpfen müssten.
      Selbst der Türkische Präsident Erdogan, musste erst mal Erleben, dass ER die Geister die er rief, nicht mehr los wird.

      1. Hallo Herr Klingenberg,

        genau so ist es.
        Ich weiß nicht woher die „rette mich“ Menthalität herkommt. (na ja ich habe jetzt geflunkert, ich weiß es schon. Passt aber nicht in ein WIR Forum)
        Im kleinen wie im großen, wer gerettet werden will muss schon mal mit Eigenleistung voran gehen.

  30. Schon gelesen?
    http://www.presseportal.de/pm/30621/3549160

    Da steht doch tatsächlich schwarz auf weiß:

    “ Düsseldorf (ots) – Die Bundesregierung sieht angesichts der stärkeren Migration und der gestiegenen Geburtenrate gute Chancen, die aktuelle Bevölkerungszahl bis ins Jahr 2060 stabil zu halten. „Aus bevölkerungswissenschaftlicher Sicht erscheint auch eine höhere dauerhafte Zuwanderung von 300.000 möglich“, heißt es nach Angaben der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe) in der neuen demografiepolitischen Bilanz, die das Kabinett an diesem Mittwoch beschließen will. Anders als in den noch vor der veränderten Migrationsentwicklung angestellten Prognosen geht die Bundesregierung nun nicht mehr von einem Sinken der Bevölkerungszahl von derzeit 82 auf 73 oder gar 67 Millionen aus. Unter den veränderten Bedingungen könne „die Einwohnerzahl in Deutschland bis 2060 ungefähr auf dem heutigen Stand stabil bleiben“, lautet die Voraussage. Zu einer ernüchternden Bilanz kommt die Regierung bei der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt. „Nach den vorliegenden Erfahrungen wird dies nicht einfach sein und länger dauern als zunächst vielfach erhofft“, lautet die Regierungserkenntnis. Die Erfolge würden „erst mittel- bis langfristig sichtbar“.

    Falls diese Information nicht aus der Feder in Form eines der zahlreichen unterwanderten Regierungsbeamten und Instituten dh. eines Soros-Bezahlten oder sonstigen Grünen Kulturzerstörery kommt, und ernstgemeint ist, dann gehört die ganze Merkel-Regierung aufgrund ihres kurzdenkerischen Angebotsorientierten Konsumwirtschaftdenkens in der Perspektive einer Industrie 4.0 im Herbst wegen Deutschlands Kulturzerstörung komplett abgewählt und eingesperrt. Die Eliten dahinter gleich mit. Ich betrachtete bis heute die Asylkrise als europapolitischen Notfall, die rechtstaatlich mit allerlei Tricks recht und schlecht wieder aufgelöst werden soll. Laut Merkel: „Im Rahmen der Asylgesetze“ die für Flüchtlinge eindeutig sind, und unter Aufräumen der zionistischen Verdünnungsidealisten, die unseren ganzen Beamtenapparat gutmenschelnd gekapert haben (siehe aktuell Schleswig-Holstein). Natürlich ist und war das nicht die ganze Wahrheit.

    Dieses berechnende unemphatische Denken traue ich einer Merkel allerdings absolut zu. Es wäre allerdings in die Realität umgesetzt der absolute Größenwahn.

    Ich hatte damals das Buch von Albrecht Müller (2004) gelesen, indem er in einem Kapitel plausibel ausführt, das der Bevöllerungsrückgang in D oder den industrialisierten Ländern eine sich anpassende gesellschaftliche Entwicklung ist. Und die steht der davorigen Bevölkerungsexplosion infolge mediz. gesunkener Kindersterblichkeit sowie Rückgang der Bauernwirtschaft diametral gegenüber, ist also auch ein Gesundschrumpfen. (Buch: sehr empfehlenswert:
    Die Reformlüge. 40 Denkfehler, Mythen und Legenden, mit denen Politik und Wirtschaft Deutschland ruinieren)

    Ähnlich argumentiert Kaufmann, hier zitiertvon Brune.

    http://www.hubert-brune.de/kaufmann_zitate.html

    3.7) Zusammenfassung: Mutmaßliche wirtschaftliche Folgen eines langfristigen Bevölkerungsrückgangs

    „Nimmt man die Einsicht ernst, daß die zukünftige Wirtschaftsentwicklung in den bereits hoch entwickelten Ländern wesentlich von der Zunahme des Humankapitals und des Wissenskapitals abhängt, so gewinnen der Umfang und die Qualifikation des Nachwuchses ein ökonomisches Gewicht, das ihnen in der herkömmlichen Ökonomie verwehrt wird. Während es auf der Seite der Binnennachfrage eher auf die Veränderung der Gesamtbevölkerung, also die Zahl (und natürlich auch die Kaufkraft) der Konsumenten ankommt, ist auf der Angebotsseite vor allem Quantität und Qualität des Nachwuchses entscheidend für die Innovationsfähigkeit und fortgesetzte Produktiviätssteigerung der Wirtschaft. Es geht hier also nicht um die schlichte Quantität des Nachwuchses, wie die demographische Betrachtungsweise suggeriert. Es kommt vielmehr auf die Entwicklung des Humanvermögens an. Insofern kann grundsätzlich eine Fertilitätslücke durch bessere Qualifikation vorhandener und zuwandernder Kinder ( woher denn? Zuwanderer mit Qualifikation gibt es nicht! Anm. HB) bis zu einem gewissen Grade kompensiert werden. Allerdings ist das Kompensieren ungünstiger Sozialisationsbedingungen keineswegs einfach. ( Ein Riesenproblem! Anm. HB ). “

    @Alle

    Hat jemand zur obigen Regierungserklärung verlässliche Informationen aus erster Quelle? Ich kann diesen Wahnsinn einfach nicht glauben. Ich hoffe, dass das einer der jetzt abgewählt zu werdenden in den Umlauf gesetzt hat…

    1. Das ist übrigens alleine schon deshalb lächerlich, weil dieses Land (wie allgemein weiteste Teile Europas) akut *über*bevölkert ist. Es zeigt sich also mal wieder deutlich, dass es einfach nur um Konsumenten, um Marktbedeutung geht …

      Diese „regierung“ zeigt wieder und wieder, dass die auf Grundgesetz und Volk scheisst.

    2. @Lausitzerin- Zitat: „!Da steht doch tatsächlich schwarz auf weiß:“

      Irgendwo wollte ich sie unterbringen, die von meiner Frau empfohlenen Auflockerung.

      -> Gerade in einem „Unterberger“- Kommentar unter „das sinnloseste Familienfoto“ gefunden:

      https://goo.gl/images/I1Lhgg

      mfg
      vom Bergvolk

    3. @ Lausitzerin

      ich möchte noch einen ergänzenden Gedanken/Frage zu ihrem Kommentar beitragen.

      Ab welcher Bevölkerungsunterdecke kann die BRD nicht mehr finanziert werden und ist nicht mehr lohnenswert für die Wirtschaft mangels Absatz.

      80 Millionen, 70 oder 60 irgendwo scheint es eine Grenze zu geben.

      Industrie 4.0 und „Einwanderung“ beißen sich ja förmlich von der Zukunftsentwicklung her. Die Staatsverschuldung scheint keine Rolle zu spielen, denn keiner geht davon aus dass diese je zu zahlen sind. Also warum in Einwanderung investieren, wenn in Zukunft immer weniger Arbeiter benötigt werden?

      kommt ihnen das bekannt vor……….

      Wenn die Ameisenkönigin den Tod befiehlt

      Kurzen Prozess gibt’s, wenn eine Ameise im Staate aufmuckt: Palastrevolutionen werden wirkungsvoll niedergeschlagen.
      Im Ameisenstaat Dinoponera herrscht eine strenge Hierarchie. Nur eine hat das Sagen: die Herrscherin. Vor Angriffen aus dem gemeinen Volk ist sie zwar nicht gefeit, aber für solche Fälle hat sie ihre Handlangerinnen. Das Urteil: Folter und Tod.

      Im Falle einer Palastrevolution macht sich die Ameisenchefin die Finger nicht schmutzig. Sie markiert ihre Konkurrentin mit einem Drüsensekret und signalisiert damit ihren Untergebenen die Strafe. Bis zu vier Tage lang wird die aufmüpfige Ameise festgehalten und gebissen. Hat sie danach ihr Leben noch nicht verloren, verliert sie zumindest ihren Rang, berichten der Forscher Thibaud Monnin und seine Kollegen in der aktuellen Ausgabe des britischen Fachmagazins „Nature“.

  31. „Trump sagt sich von Rakka-Befreiung los“.

    So titelte heute „Sputnik“.

    https://de.sputniknews.com/panorama/20170203314382641-trump-rakka/

    Im Text hieß es u.a.: „Einer Quelle aus Trumps Administration zufolge hatte (das) Dokument die zu erwartende Verärgerung der Türkei nicht beachtet, die die Kurden als ihre Feinde betrachtet. Außerdem sollen jegliche Vorschläge zu koordinativem Vorgehen mit Russland gefehlt haben. Nicht einmal eine genaue Zahl an US-Soldaten, die zur Unterstützung der kurdischen Einheiten notwendig wären, beinhaltete das (aus der früheren Obama-Administration stammende) Papier…“ – (Klammer-Einfügungen von mir)

    Hier deutet sich ein völlig neues Herangehen des Trump-Teams an. Beispielsweise soll künftig wohl Ärger mit der Türkei vermieden werden. Also wird wahrscheinlich die demonstrative US-Unterstützung für die Kurden unterbleiben.
    Tendenziell läuft es auf eine Entspannung des US-Türkei-Verhältnisses hinaus, was nicht unbedingt mit „Gift“ für die türkisch-russischen Beziehungen gleichzusetzen wäre. Im Gegenteil. Eine rundum entspannte Situation würde sich geradezu als heilsam für den syrischen Konflikt erweisen.

    Noch dazu wenn sich ehemals westliche Hegemonialmächte wie die USA und Großbritannien bezüglich Syriens zur Respektierung des Völkerrechts entschließen würden (was sich aus Boris Johnsons kürzlicher Äußerung vor dem May-Besuch in Washington ableiten lässt).

    1. @R.B.

      Naja – viel steht da nicht, und das meiste ist enttäuschend und ziemlich platt und ohne tieferes politisches Verständnis. Es finden sich reihenweise Widersprüche. Muss man wirklich nicht gelesen haben.

      Ein Beispiel: Deutschlands angeblich *bequeme* Nato-Zahl-Verweigerung. Seien wir froh darüber, nicht im Irak, in Libyen und anderswo mit rum gemordet und offiziell mitfinanziert zu haben. Das waren unauffällige Akte politischen Widerstands.

      Nein R.B. – der Versuch war zu einfach, so wird das nix.

      1. Sehr geehrter Peter K., das war mit Sicherheit, kein Widerstandsversuch, denn den Krieg, hat die BRD ( Ramstein, Stuttgart, Organisierung und Finanzierung, der „Rebellen“ ), ja brav mit-betrieben. Wenn aber in den Medien, große Verbände, von unseren Söldnern, zu sehen gewesen, könnte man nicht mehr, auf der Basis, vom Geschichtlich guten Verhältnis, zu Arabischen Menschen, dort weiter Einfluss geltend machen.
        In Jugoslawien dagegen, konnten die BRD Söldner, munter Mitbomben, da gab es ein anderes Geschichtliches Fundament. Dort ist es Tradition, das Deutsche Armeen, Massaker begehen.

      2. @Peter K.
        Sie haben mich wirklich zum Lachen gebracht!
        Ausgerechnet die „Nato-Zahl-Verweigerung“ haben Sie sich ausgesucht um diese ausgezeichnete Merkel-Kritik niederzumachen?

        Offensichtlich haben Sie gar nicht begriffen, dass die „NATO-Beitragszahlung“ NICHTS damit zu tun hat ob deutsche Soldaten irgendwo rumgondeln und morden – das können die auch so und teilweise wird uns nur nicht mitgeteilt, wo man spezielle Kräfte hinschickt!

        Viel wichtiger an diesem Kisseljow – Beitrag ist, dass er ganz deutlich gemacht hat, dass Deutschland seine faschistische Gesinnung NIEMALS verloren bzw. aufgegeben hat und nach der Wiedervereinigung lässt man langsam aber sicher die Maske fallen!
        Die EU ist die Fortsetzung des 2.WK mit anderen Mitteln und Deutschland ist da ganz vorne mit dabei!
        Nicht nur, dass man sich als Herrenmenschen über alle anderen EU-Nationen hinwegsetzt und bestimmen will, was geht….was glauben Sie, weshalb die jetzige Regierung so dringend aus der EU EINEN Staat machen will? Am besten unter deutscher Kanzlerschaft!

        Nein, IHR Versuch etwas zu diskreditieren war doch etwas billig.

        1. „Die EU ist die Fortsetzung des 2.WK mit anderen Mitteln und Deutschland ist da ganz vorne mit dabei!“

          Ein Mittel neben der Fiskalpolitik war die Schaffung des Niedriglohnsektors in der BRD.

          Nur das Dilemma ist, das kaum mehr jemand für Niedriglohn arbeiten möchte. Die Agenda 2010 hat nach 13 jahren ihren Stimmulu „sozial ist was Arbeit schafft (Lohn wurde bewusst ausgeklammert)“ verloren. Bzw. sie hat eine Bevölkerungsschicht geschaffen die schlicht und ergreifend am Ende ist.
          Auch deswegen, wollte man Einwanderer die für den Mindestsatz im 4 Schichtsystem über die Zeitarbeit buckeln gehen. allerdings sind die „Flüchtlinge“ aus den afrikanischen Ländern nicht so gestrickt wie der mit Buckel gut ausgestattete Deutsche.

          Das heißt das Kalkül der Faschisten ging und geht nicht auf

            1. Der Dümmste am Tisch ist, wie meistens, der Moderator. Allerdings würde ich ihn nicht als dumm bezeichnen, sondern als jemand, der sich sehr bemüht, diese „unangenehme“ Tatsache schnellstmöglichst abzuwiegeln.

              Übrigens, den aktuellen Targetstand kann man hier sehen:
              Wir sind aktuell bei 754 Mrd. Euro Exportüberschuss ! Er ist kontinuierlich nach oben geklettert.
              Der Targetsaldo ist ein guter Gradmesser, wie gut oder schlecht es um die Finanzen der Euroländer steht. Alle Länder, deren Saldo im Plus steht, finanzieren den Konsum der Länder, die im Minus sind. Dieser Ungleichstand wird nie ausgeglichen werden! Vorher geht der Euro kaputt.

              1. „Hurra, wir sind Import-Weltmeister“ titelte BLÖD, als 2016 die 2-millionste Migratte hier abgekippt wurde.

                Übrigens werden die Steinzeit-Bestien nicht als Arbeiter mit dem Versprechen auf fette Beute, Straffreiheit und Sippennachzugsrecht zu endlosen Millionen aus ihren Löchern gelockt – es geht ausschließlich um Terror, die Vernichtung der Nationalstaaten und der Identität der Völker.

                Wäre es anders, so würde diese mörderische Obrigkeit nicht den wirklich allerletzten Abschaum nach Europa locken.

      3. @Peter K.
        schön für sie das sie das so sehen….ansonsten gestatte ich mir keinen Kommentar zu geben…..
        meine Einschätzung bleibt…..

        1. Merkel hat eine volle Breitseite bekommen. Und das vom Feinsten.
          Dafür das sowas im deutschen Fernsehen leider nie passieren wird gebührt dem russischen Medienmacher No. Eins ein herzliches Dankeschön.

      4. @ Peter K.
        Im Gegenteil, das ist eine hervorragende Zusammenfassung von Kisseljow und eine hervorragende Analyse der bescheuerten Merkel-Außenpolitik.
        Mag es für Sie nicht „neu“ sein, die Zusammenhänge Deutschland-Ukraine sind hier auf den Punkt gebracht, den MSMedien ist es gelungen, diese Zusammenhänge aus dem Bewusstsein der Europäer zu verdrängen.
        Gerade deshalbs brauchen wir mehr von solchen Kisseljows, die in der europäischen und westlichen Öffentlichkeit und nicht nur hier im Dorf laut werden!

        Die Krim bekommt eine ukrainische Zeitung – das ist kluge und vorausschauende Politik, die es den Fake-Schreiberlingen schwer macht. Judo, Schach…

  32. Sputnik berichtet gerade, dass bei Trump wohl ein plötzlicher Sinneswandel eingesetzt habe. Ist in der New York Times nachzulesen.
    Er würde gleich mehrere Schlüsselelemente der Obama-Administration übernehmen und das entspricht ja auch den Fakten (Sanktionen, Verurteilung im UNO-Sicherheitsrat).
    Was zum Teufel geht da vor? Braucht es jetzt wieder unbegrenzt Zeit um diese unsägliche Russland-Politik zu ändern?
    Mauerbau und Kündigung internationaler Handelsabkommen werden in Rekordzeit durchgepeitscht oder in die Spur gebracht, aber die wirklich wichtigen Dinge können erstmal warten?
    Auch die Drohgebärden gegenüber dem Iran und China lassen nichts Gutes erahnen. Ich habe kein gutes Gefühl und die Ukro-Aggressionen runden das Gesamtbild nur noch ab.
    Könnte sein, dass wir gerade einmal mehr nach Strich und Faden verarscht werden.

    1. @ Putinversteher
      Trumpversteher sind wir alle nicht.
      – Er kann ein trojanisches Pferd sein.
      – Er kann Angst haben, etwas auszulösen, was enormen Schaden für die USA bedeuten würde.
      – Die Globalisten sind mit allen Wassern gewaschen und haben zug verschiedene Plan B´s in der Hinterhand.
      – Die Globalisten wissen, dass das Spiel aus ist und wollen die Schuld in die Hand der Trumps, Populisten und Rechten schieben – Trump hat das verstanden und sieht sich vor
      – Er macht vordergründig die Politik der Globalisten, um ihre Reaktionen auszutesten und sie dann mit dem Gegenteil zu überraschen. (wäre mit die liebste Variante, aber ich verlasse mich auf nichts, was Trump betrifft, und denke auch Putins Leute tun das nicht).

      Lukaschenko ist auch so eine zwielichtige Gestalt.
      Es sieht im Augenblick sehr übel aus, wir können uns auf etwas gefasst machen…

      1. Fassen wir mal kurz zusammen, was Trump so die letzten Tage gemacht hat:
        – Drohungen gegen den Iran, es wird wieder Sanktionen geben, evtl. auch Krieg
        – Drohungen gegen Russland, die Ukraine wird in jedem Fall weiter unterstützt, die Sezession der Krim wird nicht anerkannt
        – Flugverbotszonen in Syrien sind in der Diskussion („safe zones“ auf Englisch, aber Einigung mit Russland gibt es da nicht)
        – Der Militätetat wird weiter aufgestockt
        – Die Banken (Goldman Sachs & Co.) werden wieder von der Leine gelassen, der Dodd-Frank-Act wird gecancelt

        Aber Hauptsache, der Mann tut irgendwas.

        1. die USA ist ein riesiger Tanker, diesen auf einen anderen politischen Kurs zu bringen, ist ohne Geduld und Ausdauer nicht möglich. Nach 100 Tagen Trump Regime sehen wir weiter, wobei nach 100 Tagen sicherlich noch keine 180 Grad wende möglich ist.

          1. Nionde

            nein wir sehen nicht weiter….

            Abgesehen vom zeitgeist totalitäre staaten weltweit zu bekommen,

            die gebrüder zions bekommen ihren krieg.
            Der messias und auch der mahdi (iran) muss erscheinen, dafür gibts selbstgemachte abläufe und datumsfenster.

            1. @Tamas,
              warum so pessimistisch? Sie sind da ja schlimmer als ich ;-).
              Die Gegenkräfte haben den Protokoll-, Messias- und Mahdi – Kram doch auch gelesen, und sich drauf eingestellt und halten gegen.

              1. tuc_tuc

                Welche gegenkräfte`?

                Die WDS oder fullford ?

                Oder so leute wie hier, die nach laaaangem mal wieder in innenstadt waren und erschreckend feststellen mussten , dass alles voller invasoren ist?

                Wo lebt ihr eigentlich?
                In irgendwelchen abgeschotteten reservarten oder hoch droben in den bergen?

                Bei mir auf jedenfall ziehts an…im nrw invasoren sumpf.
                Gestern noch sagte mir ein Polizist, nachdem hier wieder action jackson war, ; er möchte hier in meiner stadt nicht leben und wer kann soll wegziehen.

                Pessimistisch?
                Die meisten hier leben in einer traumwelt und faseln mit , ohne die geringste ahnung zu haben, was bald brutalst abgeht.

                Und noch so einer, der an der asylindustrie mitverdient hat ..von wegen er wollte den syrern und den eindringlingen erklären , wie sie verarscht werden, schreibt; die 9/11 täter kamen aus deutschland!! Muahahahaha

                Derjenige hat auch bestimmt als magdeburger aramäisch und arabisch in seinen stunden als flüchtlingshelfer die leute aufklären können. Englisch kann er ja nicht, sagte er.

                Die “ Gegenkräfte“…der witz war gut @tuc_tuc.

                1. „Englisch kann er ja nicht, sagte er.“

                  Wer sagt das? Sie über sich?

                  Tasmas, sie haben wirklich ein ganz ganz großes Problem.

                  Ich sagte damals, die meisten

                  und jetzt machen sie mal die Augen ganz weit auf und den Verstand auf ON

                  der Flüchtlinge mit denen ich zu tun hatte, sprechen kein Englisch. Geanugenommen sprachen nur zwei Englisch.

                  1. Politicus

                    Ich auf ON? Wer lesen kann ist klar im vorteil.

                    Also da die flüchtlinge keine englisch konnten (oder nur 2) , haben sie demzufolge aramäisch oder arabisch gesprochen mit denen um sie über die wahren gründe aufzuklären.

                    Taubstummensprache scheidet zu 99.99 % mit sicherheit aus.

                    Wow, respekt Politicus sie sprechen aramäisch und arabisch , dann bewerben sie sich doch beim geheimdienst um syrer und andere arabischsprechende abzuhören. Wenn nicht, dann haben sie uns hier nach und nach klargemacht was ihr anliegen war als „dozent“ bei der arge magdeburg mit flüchtlingen zu arbeiten.
                    Und guten tag, danke bitte, dass lernen die natürlich nur durch Sie Polticus. Mpf…

                    1. Meine Güte Tamas. Warum schwatzen sie über Dinge von denen sie nicht mal im Ansatz etwas verstehen?

                      Wie bringt man eigentlich Kindern die Sprache bei?

                      Legen sie doch mal ihr Hassprogramm in die Ecke. Warum wollen sie denn ständig Provozieren?

                      ————————————
                      Zerlegen Sie andere gerne *sachlich*, aber gewöhnen Sie sich gefälligst ab, Teilnehmer hier für blöde zu erklären! – Russophilus

        2. Da es jetzt schon zum 2.mal hier behauptet wurde: Eine „Sicherheitszone“ und eine „Flugverbotszone“ sind NICHT identisch!
          Warum schiebt man sofort Panik wenn man augenscheinlich nur die Schlagzeilen deutscher „Qualitätsmedien“ gelesen hat?

          Man kann und sollte Trump kritisch beobachten aber es hilft echt nicht weiter wenn man sofort in Hysterie ausbricht nur weil westliche Wertepropaganda irgendwelche Schlagworte produziert!

          – es wird keinen Krieg gegen den Iran geben…
          – Was sollte die UN-Botschafterin sagen? Sie hatte den 1.Tag und bekam ihre Infos von den MA des Außenamtes.
          Da der neue Außenminister nicht mal 24 h im Amt war, wäre es töricht, nun plötzlich zu erwarten, dass man da eine Kehrtwende vollzieht.
          – Dass das Militär mehr Geld bekommen soll – war übrigens ein Wahlversprechen von Trump. Damit sollen die Soldaten besser ausgestattet werden und eher nicht die Generäle mehr Geld bekommen…..
          – Die Banken waren NIE an der Leine – eine wurde geopfert, die anderen haben sich dann gütlich getan….

          Also abwarten und eventuell auch mal ausländische Medien beobachten, im Net kann man auch amerikanische Blogs lesen….und merkwürdigerweise findet man dort Infos, die man in D niemals zu lesen bekommt….

          1. P.S. Zu dem „Banken-Dekret“…die WP berichtete davon OHNE das Dekret zu benennen…….also weiß noch niemand was da drin steht.

  33. @Russophlilius
    Muss ich wohl ganz direkt werden, was ich aus Höflichkeit bis jetzt vermieden habe.

    Sie verallgemeinern hier und bediene sich einem Schubladendenken, welches stark von der Realität abweicht. Sie verwerfen, das Geschichte, Land und Leute mit dem Staat und dessen Politik in einen Topf, rühren solange rum bis daraus eine Mixtur entsteht, welchen jedenbrandmarkt, außer sehr sehr wenigen; Und nur den Palästinensern gestehen sie zu nicht durch und durch zionistisch zu sein. Also vor soviel Schubladendenken kann ich gar nicht anders als Kritik zu üben, was übrigens der Zweck meiner Kritik ist. War das deutlich genug? Und sagen sie jetzt nicht ich hätte ihn wieder nicht auf ihre Frage geantwortet.

    1. So ist es. Sie haben wieder nicht auf meine recht einfach Frage geantwortet.

      Stattdessen haben Sie Dampf abgelassen und wilde Behauptungen geäussert, die übrigens mehr über Sie als über mich sagen. Wie wir gleich noch sehen werden, gingen Sie davon aus, dass das nicht veröffentlicht wird – es lag Ihnen aber daran, es mir zu sagen. Wie ich schon sagte: Sie scheiterten mit Ihrem Versuch, hier geschickt pro-israelische Relativierung unterzubringen und sind nun so erzürnt, dass Sie’s mir einfach mal so richtig geben müssen.

    2. Sehr geehrter PHIL, wenn hier jemand Kenntnisreich und mit klarem Menschenverstand , seine Beiträge einstellt, dann ist es ja wohl, unser Dorfsheriff. Der die Diskussionen, mit Respekt, Langmut und sehr großer Toleranz, um alle Tümpel herum steuert. Selbst solche „Beiträge“, wie der ihre, werden freigestellt, damit sich jeden, selber einen Eindruck verschaffen kann.

    3. also da unten in diesen beiden kleinen Ländern am östichen Mittelmeer sterben seit ca. 50 Jahren Israelis und Palestinenser in einem für meine Sicht relativ stabilen Verhältnis zueinander.

      Das Verhältnis ist für meine Wahrnehmung etwas 1 Is : 20 Pa .
      Aha.
      Seit 50 Jahren sterben also die Menschen dort im Verhältnis 1 Israeli zu 15-30 PALESTINENSERN.

      Beweint werden zumeist die Israelis und es wird medial immer wieder das Recht Israels auf Selbstverteidigung betont und hervorgehoben und betont und nochmal betont….

      …… und das, obwohl sie offensichtlich den Palestinensern Land wegnehmen
      ………..- das ist komisch, ist aber so (Sendung mit der Maus).

      Ich höre in unseren medien irgendwie zu wenige ISRAELISCHE /JÜDISCHE Stimmen, die bedauern, dass dieses „Sterbeverhältnis“ UNVERHÄLTNISMÄßIG IST, wenn denn die israelische Selbstverteidigung wirklich NUR eben eine solche ist, oder ist sie es etwa nicht ausschließlich ??? !

      ERGO – ich leite ab: Ein israelisches Leben ist 15-30 Palestinenserleben wert ……na und ich dachte alle Meschen sind gleich viel wert !?

      und oh Gott, und ich Bösewicht stelle auch noch eine Parallele her zu der hier in D praktizierten Angewohnheit die 6 Millionen während des WKII ermordeten Juden mehr zu betrauern die 27 Millionen Russen,

      …………………. was für „Verhältnisse“ sind das eigentlich……… diese VERHÄLNISMÄßIGKEITEN ??? , kann das jemand erklären ?

      Allein diese Art von „Trauerverhältnsmäßigkeit“ („muss so ein westlicher Wert sein“), sagt mir, es gibt wertvolles Leben und eben doch nicht so wertvolles Leben –

      ….könnte man auch schreiben: es gibt auserwähltes Leben und nicht so auserwähltes Leben ??

      Fragen über Fragen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Gibts Antworten darauf ?

      1. Die sechs millionen sind unter Strafandrohung gesetzlich vorgeschrieben.

        Die 27 Millionen toten Russen bedaure ich aufrichtig, im Herzen und ohne jeden äusseren Druck.

        Wenn in israel mal einer draufgeht, dann denke ich mir „Tja, sowas passiert eben, wenn man Menschen alles wegnimmt, sie wie Viecher behandelt und nach Lust und Laune massakriert und sogar kleine Kinder bestialisch ermordet“. Da habe ich vollstes Verständnis für die Palästinenser.

        Dennoch bin ich, das will ich ganz klar aussprechen, absolut dagegen, einfach ganz israel auszulöschen und alle israelis zu killen.
        Aus mehreren Gründen. Einer davon ist der, dass man dazu Massenmörder braucht und ich wünsche keinem Volk, das nicht eh schon Massenmörder hat, welche in ihrer Mitte zu haben. Wie übel sich das auswirkt, sieht man ja an israel, dem Massenmörder quasi-Land.

        Aber in die Grenzen von 1949 zurückzwingen sollte man israel; gerne auch mit großzügigstem Gewaltgebrauch. Und sie zahlen lassen für all das, was sie angerichtet haben, sollte man und das auch gnadenlos durchsetzen.

        1. „…in die Grenzen von 1949 zurückzwingen „?

          Nein, mit dem Niedergang der VSA ist zugleich das sog. „Existenzrecht“ Israels perdu.

          Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Araber diesen Stachel in ihrem Fleisch eliminieren – Kompromisse wie „ein paar Krebszellen sind gesund“ wird es nicht geben.

  34. p.s. Macht nichts wenn es nicht veröffentlicht wird, ich weiß ja das sie es lesen.

    ————————————–
    a) Sie irren.
    b) Sie sind bis 15. gesperrt. – Russophilus

  35. Hallo in die Runde,

    die internationale Lagte ist wirklich bemerkenswert; auch Laien, Politikferne und ausschließlich Kultur- und Kunstbegeisterte kommen daran nicht vorbei. Jeder ist irgendwie betroffen.

    Ich kenne Leute, die schwanken zwischen AfD- und LINKE-Parteinahme hin- und her. Es ist wirklich so: links und rechts sind überholt. Aber was gibt dann die Orientierung?

    Bevor ich darauf eingehe – in einem späteren Kommentar- möchte ich zur Geopolitik folgendes sagen:

    1. Türkei
    Objektiv gesehen und an den Tatsachen gemessen, ist nicht zu leugnen, dass die herrschende Clique einen KRIEG verloren hat. Dieser Krieg gegen Syrien war ein verdeckter, irregulärer und verbrecherischer. Dieser Krieg dürfte in Teilen des Militärs und des politischen Establishments nicht nur Freude und Zustimmung ausgelöst haben, spätestens seit dem Eingreifen der Russen war einigen klar, das die verfehlte aggressive Außenpolitik zu einem Rückschlag führen wird und man nicht auf der Seite der Gewinner sein wird. Nach einem verlorenen Krieg wird immer und überall nach den Schuldigen für die gesucht und so auch in der Türkei. Dazu kommen die ganzen Massaker an der syrischen Bevölkerung , die Ausraubung und der Diebstahl der syrischen Industriebetriebe durch türkische Operationen, die systematische Zerstörung der syrischen Infrastruktur von der Türkei aus.
    Ich denke der inszenierte Putsch war eine Säuberung gegen offenkundige und vermeintliche Gegener dieser Kriegspolitik.
    Der von der türkischen Regierung zur Schau gestellte Anti-amerikanismus war nur taktischer Natur, um abzulenken , ebenso war die russische-türkische Annäherung nur oberflächlich. Es gibt keinen Bruch der Türkei mit den USA und Großbritannien.

    2. Auch für Israel ist die Lage sehr ernst. Auch Israel hat diesen Krieg verloren. Israel ist durch ein miltitärisch erstarkendes und kampferprobtes Syrien, Iran, Libanon in seiner Existenz mehr denn je bedroht. Durch eigene Schuld. Eine Stabilisierung Syriens wird mittelfristig eine Friedenslösung auf Kosten des israelischen status quo erzwingen.

    3. Auch Deutschland hat diesen Krieg verloren. Nicht nur diesen Krieg. Mit dem Euro und den Migranten gibt es mehrere Kriegschauplätze, die das deutsche herrschende politische System nicht gewinnen kann. Das Scheitern wird auf die breite Masse abgewälzt. Wir alle werden dafür bezahlen, ohne dass die Mehrheit überhaupt weiß warum und wieso

    1. @ Chemnitzer

      „Der von der türkischen Regierung zur Schau gestellte Anti-amerikanismus war nur taktischer Natur, um abzulenken , ebenso war die russische-türkische Annäherung nur oberflächlich. Es gibt keinen Bruch der Türkei mit den USA und Großbritannien.“

      Das glaube ich nicht. Und damit bin ich nicht alleine. Thierry Meyssan sagt, das der Putsch ein notgedrungener war. Quasie die Flucht nach vorne, da das WIEDERHOLTE Attentat auf Erdogan durch den CIA nicht geklappt hat. Das scheint mir wesentlich sinniger und damit glaubwürdiger!

      „Eine Stabilisierung Syriens wird mittelfristig eine Friedenslösung auf Kosten des israelischen status quo erzwingen.“

      Nun, mit dem Frieden in Syrien beseitigt man nicht den Streit über die von Israel okkupierten Golanhöhen, welche höchstens auf „Kosten des israelischen Status quo“ gehen könnte. Ist also auch Unsinn.

      Und mit…
      „3. Auch Deutschland hat diesen Krieg verloren. Nicht nur diesen Krieg. Mit dem Euro und den Migranten gibt es mehrere Kriegschauplätze, die das deutsche herrschende politische System nicht gewinnen kann. Das Scheitern wird auf die breite Masse abgewälzt. Wir alle werden dafür bezahlen, ohne dass die Mehrheit überhaupt weiß warum und wieso“
      …meinen Sie sicherlich, dass wir ohne den Krieg in Syrien, keine Flüchtlinge hätten. Das ist ebenfalls falsch, da die Migranten gezielt hier her eingeladen wurden. Der Syrienkrieg gibt da nur die offizielle Ausrede!

  36. der ehemalige Norwegische Premierminister Bondevik wurde bei der Einreise in die USA behindert, weil er ein iranisches Visa in seinem Diplomaten Pass hatte. Er wurde von US Security Leuten verhört

    Also wenn jetzt schon ehemalige Premierminister mit einem Diplomaten Pass mit iranischen Visa Schwierigkeiten bei der Einreise in die USA haben, will ich ja nicht wissen, wie es normalen Bürgern mit iranischen Visa im Pass ergeht.

    https://www.theguardian.com/us-news/2017/feb/03/former-norway-pm-bondevik-held-washington-dulles-airport-2014-visit-iran

    Former Norway PM held at Washington airport over 2014 visit to Iran

    Kjell Magne Bondevik describes shock after being held and questioned at Dulles hub under new US entry controls

    interessant auf welcher gesetzlichen Grundlage seine Einreise erst einmal auf Schwierigkeiten stoß.

    Bondevik said Dulles officials told him he had been detained because of a 2015 law signed by Barack Obama that placed restrictions on travellers from those seven countries, or travellers from elsewhere who had recently visited those countries.

    1. Ist es nicht schon sehr lane bekannt,wie die Amis ihre „Gäste“
      (Einreisenden) behandeln.Würde ich meine Gäste so „begrüßen“,
      hätte ich innerhalb kürzester Zeit mit Sicherheit keine mehr.

  37. Artikel auf der Welt mit Kommentaren, die Russophilus schon voraus gesagt hat:

    „Zwei junge Männer dringen gewaltsam in das Haus eines 63-Jährigen in Hamburg ein. Als sie durch die zersplitterte Tür treten, zückt er die Pistole und drückt ab.“…

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article161724385/Der-Raubversuch-bei-dem-Moustapha-A-erschossen-wurde.html

    Kommentare (beste):
    „Für mich wäre der Hauseigentümer Dieter B. ein heißer Kandidat für das Bundesverdienstkreuz!“ – 287 Likes

    „Ein Mann der die Zeichen der Zeit erkannt hat und aufmerksam gehandelt. Ich hätte behauptet, die Waffe zufällig gefunden zu haben, 3 Minuten vor dem Überfall. So dreist und frech machens auch die neuen Gäste.“ – 231 Likes

    „In diesen Zeiten scheint auch eine unberechtigt besessene Waffe im Bedarfsfall immer noch angebrachter zu sein als keine. Auch halte ich die zu erwartende (Geld)Strafe bei einem unberechtigten Besitz – angesichts der möglichen Schäden an Leib und Leben durch immer brutaler agierende Kriminelle – für vertretbar.“ – 230 Likes

    „Dieter B. ist ein Held und Vorbild! Er hat unsere Welt ein kleines Stückchen besser gemacht (obwohl, zwei Stückchen (Anmerkung: es waren 2 Täter) hätten es auch sein können).“

    Wahnsinn! Mir kommts ja schon verdächtig vor, das die Welt so wenig zensiert….

    1. Erst einmal abwarten, vielleicht wird es noch ein „Fall Pistorius“!!! Da findet sich doch bestimmt noch eine Soros-NGO, die dem“brutalen“ Hausbesitzer an den Kragen will, denn der ist weiß, männlich, heterosexuell, christlichen Bekenntnisses und nicht einmal behindert, der muss schuldig sein. Schwarzer Humor Ende!

    1. Wieder mal ein kleines unschuldiges Land, das dem blutrünstigen Putin in die Hände fällt und die Welt schaut ohnmächtig zu.
      Diese Ausgeburt der Hölle wird nicht eher ruhen, bis der ganze Kosmos unter seiner Kontrolle steht. Stoppt Putin jetzt, bevor er uns alle in Verderben reißt. Das Ende naht, wenn wir ihm und seinen Schergen jetzt keine Grenzen setzen.

      ——————————————-
      Sie können sich nun entschuldigen für einen sehr geschmacklosen Scherz oder Sie können gehen. Die Entscheidung liegt bei Ihnen – Russophilus.

      1. Woanders wäre ich noch „hochgegangen“ nach diesen Unrat….aber da R. das ziemlich deutlich kommentiert brauch meinem Ärger nicht Luft zu machen.
        Würde mich aber nicht wundern wenn man diese Sätze mal willkürlich herausgreift und unseren Blog damit „regelrecht“ beschmeißt oder hervorhebt….
        Bis jetzt hab ich noch keine Entschuldigung gelesen….

        1. Putinversteher

          Ich konnte mir nicht vorstellen, dass das ihr voller ernst war.
          Hier muss man immer unter seinen komm. „ironie oder sarkasmus off“ schreiben, sonst geht das schnell nach hinten los.

          1. Ach, übertreiben Sie’s nicht. Das klingt ja, als ob der Dorfpolizist superpingelig geradezu auf der Lauer läge, um irgendetwas zu finden, was er bemeckern kann.
            Der Realität entspricht das nicht.

            1. Superpingelig auf der Lauer liegt er natürlich nicht, der Dorfpolizist. Aber ein bisschen überempfindlich hat er sich manchmal schon gezeigt. Ja, und er versteht manchen schwarzen Humor nicht, was ich auch schon zu spüren bekommen hatte. Aber wir sind ja alle nicht perfekt und können uns durch ehrliches Ausprechen auch wieder zuammenraufen. Das ist wichtig.

              ————————————
              Wunschgemäß korrigiert vom überempfindlichen Dorfpolizisten

      2. @ Putinversteher

        „“ Wieder mal ein kleines unschuldiges Land, das dem blutrünstigen Putin in die Hände fällt und die Welt schaut ohnmächtig zu.
        Diese Ausgeburt der Hölle wird nicht eher ruhen, bis der ganze Kosmos unter seiner Kontrolle steht. Stoppt Putin jetzt, bevor er uns alle in Verderben reißt. Das Ende naht, wenn wir ihm und seinen Schergen jetzt keine Grenzen setzen. „“

        🙂 🙂 🙂

        @ Russophilus

        „“ Sie können sich nun entschuldigen für einen sehr geschmacklosen Scherz oder Sie können gehen. Die Entscheidung liegt bei Ihnen – Russophilus. „“

        Solche Scherze macht jeder zweite Fan von Putin in Russland.
        Seine Fans übrigens nennen ihn (Putin) „Temnejschij“, was so ungefähr wie Prince of Darkness zu übersetzen ist.
        @Putinversteher hat es sicherlich auch sarkastisch gemeint 🙂

  38. Russophilus

    Wer redet denn von ihnen?
    Manchmal sind sie aber auch derart empfindlich…tz

    Wie oft hatte ich schon vergessen den entsprechenden zusatz zu schreiben und hatte sofort zig empörte meldungen m hals.

    meine jüte….

  39. Hatte mir unlängst erlaubt, einen Kommentar von D. Kisseljow
    zu empfehlen indem er mit BK Merkel abrechnet.
    Nachfolgend möchte ich dazu einen Kommentar empfehlen nach dem die Bild sich wieder mal wie eine Regierungs-Gazette aufgeführt hat.
    Nachfolgend der Link
    https://deutsch.rt.com/meinung/46127-bild-russland-meinung-deutsche-politik/

    „Kubikmeterweise Schaum vor dem Mund der BILD-Schreiber nach Kisseljows Kritik an Kanzlerin Merkel. Gegenargumente sind aber vollständig ausgeblieben. Es ist an der Zeit, zu erkennen, dass BILD seiner gesellschaftlichen Rolle nicht gerecht wird.“

  40. Gruß an alle Foristen
    Die Inselpresse meldet Erstaunliches.
    Textauszug:
    –Bei einer Pressekonferenz in Brüssel machte die UN Vertreterin Christiana Figueres eine ziemlich schockierende Aussage. Figueres gab zu, dass die Klimaerwärmungsverschwörung, die aus der UN Rahmenvereinbarung zum Klimawandel hervorging und deren Exekutivsekretärin sie ist, nicht das Ziel hat, dass Umweltaktivisten die Welt von einer ökologischen Katastrophe retten, sondern darum, den Kapitalismus zu zerstören. Ganz beiläufig sagte sie:

    „Dies ist das erste Mal in der Menschheitsgeschichte, dass wir uns der Aufgabe stellen, absichtlich und innerhalb eines begrenzten Zeitraumes das wirtschaftliche Entwicklungsmodell zu verändern, das seit der Industriellen Revolution in den letzten 150 Jahren herrschte.“

    Sie hat es dann sogar noch einmal wiederholt, um klarzumachen, dass sie sich nicht falsch ausdrückte:

    „Es ist die vermutlich schwerste Aufgabe, die wir uns damit gegeben haben und die darin besteht, das erste Mal in der Menschheitsgeschichte das ökonomische Entwicklungsmodell zielgerichtet zu verändern.“–
    Quelle:http://1nselpresse.blogspot.de/2017/02/dreht-sich-die-globale-erwarmung-um-das.html

    In den Kommentaren steht der Hinweis daß die Dame seit
    Juli 2016 nicht mehr im Amt ist.Stimmt!
    Quelle(englisch):http://newsroom.unfccc.int/unfccc-newsroom/unfccc-executive-secretary-to-step-down-in-july/
    Seltsam daß jetzt sowas lanciert wird,Gerüchte gibt es darüber
    schon länger.

  41. Wer mit der Lupe das Bild betrachtet, erkennt eine winzige Deutschlandfahne auf dem Tisch.

    Dass die Rauten-Ratte nicht nachdrücklich auf deren Entfernung und unverzügliche Entsorgung bestand, ist äußerst verwunderlich und zählt zu den Nadelstichen und Hinterfotzigkeiten, mit der Erdowahn die Ratte immer wieder zur Weißglut bringt.

  42. „Zerlegen Sie andere gerne *sachlich*, aber gewöhnen Sie sich gefälligst ab, Teilnehmer hier für blöde zu erklären! – Russophilus“

    Ich kann sie leider nicht verstehen im Bezug zu dem Nick Tamas.
    Das war mehr als Sachlich auf den Schwachsinn den dieser „Herr“ hier absondert. Ich bin mir auch gar nicht mehr so sicher ob sie, Russophilus, das noch verstehen. Der Gute ist offensichtlich nicht im Bilde, wie man Sprache weitergeben kann und schmeißt in seinem Hass nur mit unqualifizierten Dreck um sich. Nun muss ich ihnen, Russophilus die
    Frage stellen, was haben sie davon wenn sie diesen, offensichtlich wirren Geist noch untermauern.

    Aber lassen sie es gut sein. es ist, wie ich schon erwähnte, dies hier ist nicht wichtig für mich. Es hat keinen Einfluss auf das reale Leben meiner Wenigkeit.

    Machen Sie`s gut.

    1. Ich erklär’s Ihnen.

      Mein Eindruck ist der, dass Tamas ein guter gerader Typ ist, der nur in seiner (ja verständlichen) Wut öfter mal grob wird in seinen Äusserungen. Insoweit gelegentliche Erinnerungen von mir das in einem passable Rahmen bleiben lassen isses doch i.O.

      Sie dagegen sind ein eher kühler Kopf und ich stelle immer wieder grobe Respektlosigkeit und eine herablassende Haltung bei Ihren Beiträgen fest. Das missfällt mir sehr.

  43. Daten-Folgen: ein Artikel zum Thema i. Phone, ‚alle hoeren mit‘, von Dimitrij Smirnow – Uebersetzung durch LuckyHans mit Schwerpunkten: Hacker, Geheimdienste, Cyber-Streitkraefte, totale Ueberwachung, sichere Messenger und hinterhaeltige
    „soziale“ Netze.
    Russische Hacker sind genausoein Mythos wie das „Reagenzglas mit weissem Pulver“… am Ende des Artikels ist das Video eingestellt in russischer Sprache. Lesens- und, wer der russischen Sprache maechtig ist sehr hoerenswert:
    https://dudeweblog.wordpress.com/2017/02/05/daten-folgen/

    LG

  44. Zwischenmeldung: Homöophobe russische Wissenschaftsakademie stuft Homöopathie als Pseudowissenschaftlich ein. Finde ich nicht in Ordnung, immerhin spüre ich auch jedesmal eine Wirkung wenn ich in der Donau bade nachdem meine Oma aus Budapest nach dem Verzehr ihrer Arnika-Globuli in die Donau uriniert. Egal was die sagen, morgen kaufe ich weiter meine Verhütungs-Globuli. An die Homöopathen im Dorf: natürlich hab ich kein Problem mit alternativen Heilmethoden, aber vor allem die Globuli sind in meinen Augen nur Lug und Betrug.

    1. Schon der Erfinder Homöopathie, Hannemann, erklärte den Wirkmechanismus als Informationsübertragung zwischen Molekülen. Also selbst, wenn in einer extrem verdünnten Lösung kein einziges Molekül der eigentlichen (angenommenen) Wirksubstanz mehr vorhanden sein sollte, dann enthält diese Lösung der Theorie nach aber doch die „Information“, dass die reale Substanz in der größeren Ausgangsmenge vorhanden war. Genauer kann ich es im Augenblick nicht beschreiben, ohne vorher zu googeln, was aber auch jeder Interesssierte selbst tun kann.

      Aber warum glaube ich, dass eine reine Information zwischen Molekülen bzw. Atomen eine physische Auswirkung haben kann? Weil genau dies vor nicht langer Zeit, ich glaube, am CERN-Institut in der Schweiz festgestellt worden ist. Das ist spektakulär und führt zu revolutionären Erkenntnissen. Bisher ging man schon mal davon aus, dass in der Physik der kleinsten „Teilchen“ die kleinste bekannte Wirkeinheit Energie darstellt, Energie, nicht mehr Materie, wie wir sie uns gemeinhin vorstellen.

      Und nun sagen die Physiker sogar, dass solche Energieeinheiten noch keineswegs den Schlusspunkt darstellen, nein, sie sprechen exlipizit von „Information“, die letzten Endes die Welt bewege. Aha! Und warum sollte dies nicht eben bei der Homöopathie auch so sein? Wie es die Homöopathen immer geglaubt haben, aber nie beweisen konnten?

      Es gibt ja übrigens genügend Zeugnisse für die Wirksamkeit homöophatischer Anwendungen, sogar bei Tieren! Da kann man wohl kaum von Placebos sprechen.

      Aber wird es denn bei dem Phänomen Information als, wenn man nach innen in die Welt hineinschaut, letzte Größe bleiben? Kennen wir nicht noch (sozusagen) amateriellere Begriffe, mit denen wir Merkmale belebter Materie, aber insbesondere von uns Menschen zu beschreiben pflegen, die wir (noch?) nicht sicher einordnen können? Mir fallen da zwei Dinge ein, auf deren Besitz wir doch sehr viel Wert legen: Geist und Seele. Über unseren Geist glauben wir dank Psychologie, Neurologie und Psychatrie einigermaßen Bescheid zu wissen, beim Thema Seele herrscht aber nach wie vor Unsicherheit. Was ist die Seele und wo sitzt sie? Ist sie im Zentralnervensystem lokalisiert oder im gesamten Nervensystem? Da es auch noch andere Informationssysteme im Organismus gibt, hormonelle vor allem, aber auch noch weitere wie z.B. das kooperierende System der Immunabwehr, und da offenbar alle diese Systeme im Körper miteinander zusammenhängen, muss man nicht sagen, dass eine Seele den ganzen Menschen, das ganze Tier und sogar die ganze Pflanze umfasst?

      Und wenn wir uns an die für unsere bisherigen Erkenntnisse grundlegende konstitutive Rolle der Information nicht nur für belebte, sondern auch für unbelebte Materie erinnern, klönnte es sein, dass auch Steine, dass sogar sämtliche Stoffe aus sämtlichen Atomen Seelen besitzen? Oder gibt es vielleicht sogar nur eine einzige übergreifende Weltseele (Über den „Weltgeist“ hatte ja schon Hegel geschrieben), deren vielfältigen Erscheinungsformen wir sind und alle Materie ist? Es erscheint möglich, dass die Physik eines Tages verkündet: „Ja, alle Materie ist Geist.“ Das würden wir vielleicht noch sehr abstrakt mit Mühe noch nicht begreifen, aber zu verstehen beginnen – ich bin ja Optimist. Vielleicht werden wir uns dann dem Göttlichen schon recht nahe fühlen, so wie es die Religionen stets als Hoffnung formuliert haben. Wir sollen ja sogar nach dem Bilde Gottes gemacht sein. Na prima! Aber prompt fallen wir schon in das nächste Loch, da wir aber auch schon immer geahnt hatten: Uns quält weiterhin die Frage: Was ist mit der Seele, diesem merkwürdigen Ding oder Unding, jedenfalls Unbegreifbarem? Hilfe, was sagt denn mal die Physik dazu?

      Vielleicht, wenn wir dereinst vielleicht keine Unterteilung der Wissenschaften in Natur- und Geisteswissenschaften, in Philosophie und Mathematik, diese extreme Spezialisierung, Vereinzelung und gegenseitige Entfremdung mehr benötigen, dann werden wir im Grunde wieder an unserem Ausgangspunkt angekommen sein, als es in der fernen Vergangenheit nur eine universale Weisheit, ein universales Wissen gab, wo die Priester auch die Natur- und Heilkundigen waren, wo, wie noch im alten Griechenland, Philosophie und Medizin eine ganzheitliche Sache waren. Der Kreis der anthropogenen Entwicklung könnte sich eines fernen Tages insoweit schließen. Bis auf einen kleinen weißen Fleck auf der Lamndkarte unserer Welt- und Selbsterkenntnis, der möglicherweise immer bleiben wird: Wer oder was ist die Seele? Ursprung? Anfang ohne Ende? Eine Strecke, ein Kreis, eine Kugel, eine unzählige Masse von Punkten oder was? Oder die Aufhebung des Unterschieds zwischen „Alles“ und „Nichts“? Ja, an dieser Stelle kann man nur noch fantasieren. Oder glauben. An den einen oder anderen Gott, an das Göttliche, an was auch immer. Ja, ich wollte eigentlich nicht so viel schreiben.

  45. Etwa Zwei Drittel aller Bordflugzeuge vom Typ F/A-18 der US Navy sind aus verschiedenen Gründen kampfunfähig, wie das Militär-Portal „Defence News“ berichtet.

    Demzufolge werden 62 Prozent der Maschinen dieser Reihe derzeit nicht eingesetzt: 27 Prozent sind eingelagert, weitere 35 Prozent erst repariert werden müssen.

    Insgesamt sind dem Portal zufolge 53 Prozent aller Flottenflieger (etwa 1700 Flugzeuge) kampfunfähig, also doppelt so viele wie der historische Durchschnittswert der US-Marine.

    Hauptgründe seien Geldmangel für Reparaturarbeiten sowie verzögerte Friste der Wartungsdienste. Es komme oft zudem zu Verzögerungen bei Lieferungen von Ersatzteilen und der genötigten Konservierung der Lufttechnik, für deren vollwertige Aufbewahrung das Geld fehle. Die Situation werde in der Zukunft noch komplizierter, sollte der Kongress auch weiterhin bei der Billigung des Militärbudgets zögern, hieß es.

    Zum ersten Mal in der Geschichte konnte das US-Parlament die Verteidigungsausgaben zum 1. Oktober nicht abstimmen. Deswegen bekommen die Militärs in den Jahren 2016 und 2017 Geld auf Grundlage von zeitweiligen „Resolutionen über Übergangsmittel“, gemäß denen keine vollumfassende Finanzierung aller Ausgaben möglich ist. Die aktuelle Resolution ist bis zum 28. April gültig.

  46. — UNGLAUBLICH !!! —

    https://de.sputniknews.com/videos/20170207314424882-us-soldat-maschinengewehr/

    Jedem, der auch nur eine paramilitaerische Grundausbildung durchlaufen hat, laesst dieser „professionelle“ Umgang mit einer automatischen Waffe, die Haare zu Berge stehen!

    Wenn solche Verhaltensweisen den Ausbildungsstand der US-Streitkraefte beschreiben, muss sich vor DIESER Armee wirklich niemand fuerchten.

    Belustigend fand ich die im o.g. Artikel beschriebene Diskussion unter den Lesern, wobei ein nicht unerheblicher Teil der Leserschaft eine Fehlfunktion der Waffe als Ursache vermutete.
    Also ich habe jetzt seit mehr als 40 Jahren Umgang mit Handfeuerwaffen – mir ist noch nie Waffe untergekommen, die von selbst weitergeschossen hat…

  47. Es soll ein Zeichen sein: Verteidigungsministerin Von der Leyen tritt zum ersten Mal eine Dienstreise mit einem A400M an – dem Transportflieger, der der Bundeswehr schon so viele Sorgen bereitet hat. Doch auch der Premierentrip nach Litauen missglückt, wie n-tv.de am Dienstag berichtete.

    Gleich bei der ersten Dienstreise von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen mit einem modernen A400M-Transportflugzeug hat die Maschine ihren Dienst versagt. Ein Triebwerk sei ausgefallen, sagte die CDU-Politikern in Litauen. Die Maschine musste zunächst auf dem Flughafen in Kaunas stehenbleiben. Die Ministerin und ihre Delegation mussten mit einer älteren Transall-Maschine zurück nach Berlin fliegen.
    Transportflugzeug A400M

    Eigentlich sollen die A400M die Transall-Flugzeuge ersetzen. Der Airbus A400M gilt als das modernste militärische Transportflugzeug der Welt, aber auch als größter Problemfall der Bundeswehr. Politische, finanzielle und technische Probleme verzögerten die Entwicklung jahrelang.

    Wegen Triebwerks-Problemen war eine Maschine dieses Typs im Mai 2015 bei einem Testflug in Spanien abgestürzt, vier Insassen kamen ums Leben, hieß es.

  48. Der US-Auslandssender Radio Freies Europa (RFE/RL) hat einen neuen 24-Stunden-Nachrichtenkanal in russischer Sprache lanciert. Mit „Nastojaschtscheje Wremja“ (Gegenwart) solle Zuschauern und Internetnutzern von Litauen bis Kasachstan eine Alternative zu russischen Auslandssendern geboten werden, teilte die Rundfunkstation mit Sitz in Prag heute mit.

    Das Programm reicht von politischen Debatten über Wirtschaftssendungen bis hin zu Kultur und gesellschaftskritischen Themen. Es ist über Kabel, Satellit und Internetfernsehen unter anderem in der Ukraine, Georgien, den baltischen Staaten und Deutschland zu empfangen. Eine Onlineredaktion soll über Internet und Social Media die jüngeren Generationen des Zielpublikums erreichen.
    „Informationskrieg“

    Das neue Programm ist eine Kooperation von Radio Freies Europa mit der Stimme Amerikas (VOA). Die Sendeanstalten werden vom US-Kongress finanziert und waren während des Kalten Krieges eine wichtige Informationsquelle für die Menschen hinter dem Eisernen Vorhang. RFE zog 1995 von München nach Prag um.

  49. Liebe Gemeinde,

    warum sind wir alle überhaupt hier?

    Ich bin hier, weil ich zu den Dingen, die sich gerade dramatisch zuspitzen sachliche und außerhalb der MSM Plattheiten liegende, und sich im Verlauf auch als die besseren Erklärungen erweisenden Analysen lesen und ggf. diskutieren möchte.
    Selbstreferentielle Monologe, Befindlichkeitspflege und narzisstische Nebensächlichkeiten sind mir total Wumpe.

    Leider ist es mittlerweile so, dass man bei >200 Kommentaren damit beschäftigt ist, die sinnlosen, mit sich selbst beschäftigenden Kommentare wegzuscrollen. Kostet nur Zeit und nervt beim lesen. Mich interessiert schlicht nicht, warum wer wen weshalb hier anpöbeln will, wer wem wann wie und weshalb Depp gennant hat. Das sollte in einer eigenen Rubrik behandelt werden. Vielleicht macht es Sinn, damit die einzelnen Themenstränge nicht zugemüllt werden, solche Debatten um gekränkte Eitelkeit, in eine eigene Zone/Strang auszulagern – eine Art Bad Bank 😂 des Saker 2.0 – dann kann der Rest sich dem Thema widmen und der in seiner Eitelkeit und Stolz oder Ehre oder was auch immer gekränkte kann diskret im Nebenzimmer seine Dinge klären. Russland könnte sehr viel Zeit sparen für fundierte Analysen und Kommentare wenn er jegliche Emotional Diskussion sofort ins das „Nebenzimmer“ schieben könnte.

    Vorschlag meinerseits
    Gruß

    P.S. auf Grund der Aktualität wäre eine Analyse zu den Optionen Russlands und die wahrscheinlichste Reaktion auf die Handlungen Kiews sinnvoll.

    1. Ich möchte ja gerne glauben und hoffe immer noch, wenn auch zunehmend offensichtlich vergeblich, dass Russland grob reinschlägt und tut, was man mit Nazis tun sollte.
      Allerdings befürchte ich, dass, obwohl Russland nahezu alle Optionen hat, die man sich nur denken kann, man im Kreml höchstens eine neue Plauderrunde plant.

      Meine Sicht ist die, dass Putin einen ursprünglich sehr klugen Plan verfolgt hat, dass dieser sich aber durch durchaus sehr geschicktes Vorgehen der ziocon amis in eine sehr hässliche und hohe Wette verwandelt hat. Die Preis, doch noch auf den richtigen Weg umzuschwenken, wird immer höher und der Gewinn immer kleiner.

      Sehen wir uns zum Vergleich Syrien an. Russland hat dort nicht überstürzt oder unüberlegt aber relativ frühzeitig den richtigen Weg gewählt – und hat *enorme* Gewinne eingefahren. Die gesamte Balance der Großregion hat sich enorm verschoben und zwar zugunsten Russlands, Syrien ist der Würgeschlinge entkommen, der Waffenexport brummt, Russland wird militärisch ganz erheblich ernster genommen, usw.

      Und nun sehen wir nach ukrostan. Nehmen wir an, Russland würde morgen früh dort einmarschieren. Dann wäre bei aller Freude doch sofort die Frage präsent „Und warum, Herr Präsident, mussten erst Tausende von uns elend draufgehen und massakriert werden, warum mussten deren trauernde Angehörige und Millionen Russen bei uns mit ansehen, wie Sie dann mit deen Mördern verhandelt haben, wieder und wieder?“
      Und auch den sehr vielen Russen, die man mit Besonnenheits-gerede eingelullt hat, müsste man ja erklären, warum es nun plötzlich doch richtig, in ukrostan aufzuräumen und warum erst jetzt ach so vielen Toten.
      Und über allem schwelt auch noch der hässliche Punkt, dass der Kreml kleinmütig so gehandelt hat, als ob die Russen im Donbass keine Russen wären und keine Anspruch auf Schutz vor Nahis hätten – obwohl doch gerade auch Putin bekanntermaßen um die Ungerechtigkeit von damals weiss und sogar selbst von den über Nacht zu ukrainern gewordenen Russen gesprochen hat.
      Aber auch die Frage, warum man Syrern weit weg militärisch beisteht, Russen gleich nebenan aber nicht, wird gestellt werden.

      Der Druck auf dem politiker Putin dürfte gewaltig sein, den Weg den er gewählt hat, nun irgendwie doch noch zu einem wenigstens Teilerfolg zu führen.

      Das Problem ist übrigens nicht neu, wenn nun auch in einer besonders hässlichen Form. Es ist das Problem der beiden großen Flügel, der Silowiki und der liberalen, kapitalisten und westlich orientierten.
      Und wie immer werden die liberalen die sein, die die Probleme erzeugt haben und die Silowiki werden die sein, die sie wegräumen müssen.

      Ich achte Hr. Lawrow als einen äusserst fähigen und klugen Mann. Aber es gibt Probleme, die kann man nicht mit Reden lösen. Zu erkennen, welche Art von Problem man vor sich hat, gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Präsidenten. Bislang sehe ich, was das Problem ukrostan angeht, keine gute Note am Horizont.

      1. Wissen Sie was ich befürchte?

        Der nächste Anschlag wird auf A. Sachartschenko erfolgen, dass ist schon so gut wie sicher. Russland scheint irgendwie eine Art Stillhalteabkommen mit den USA zu haben. Jedenfalls erkennt man keinerlei Reaktionen auf die gezielten Morde. Was der Deal sein könnte? Weiß ich nicht aber das Schweigen Russlands ( ich meine nicht verbal) ist geradezu ohrenbetäubend. Kiew hat offensichtlich einen Freifahrtschein, warum auch immer.

  50. Auf dem Platz vor der Dresdner Frauenkirche, hat ein syrischer Künstler als Erinnerung und Gleichnis zwischen dem Leid der Dresdner und Aleppos 3 Busse hochkant aufgestellt, nach einem Vorbild, wie es in der Stadt Aleppo getan wurde.

    Heute gibt es einen begründeten Verdacht, dass dies in Aleppo nicht Zivilisten taten, sondern Ahrar ash-Sham-Terroristen. Es existieren Fotos, wo die Flagge der in Deutschland als „terroristische Vereinigung“ eingestuft derer aufgesteckt ist (sz-online)

    Es wird alles auf Biegen und Brechen abgesegnet, wenn es nur ja von flüchtlingen kommt. Ich glaube nicht, dass schon je einmal ein Land dermaßen naiv gehandelt hat, wie das derzeit passiert.
    Es mag vllt schon Lenker hinter den Naiven gibt, doch die haben nicht mehr viel zu tun, die Richtung ist schon bis in die Knochen eingebleut.

    1. “ Ich glaube nicht, dass schon je einmal ein Land dermaßen naiv gehandelt hat“

      Keine Naivität und auch kein Land, sondern eine mörderische Kamarilla sog. „Volksvertreter“, die zu Todfeinden des eigenen Volkes degeneriert sind und dessen Vernichtung für einen Judas-Lohn betreiben.

      Es geht um die Auslöschung aller deutschen Werte, Leugnung bzw. Verdrehung der Geschichte, wobei dann auch gleich sämtliche Dresdner und echten Flüchtlinge zu Tätern erklärt werden, deren bestialische Abschlachtung zu begrüßen ist.

      Dass ausgerechnet ein „Künstler“ berufen wurde, der von deutsch-syrischen Eltern gezeugt wurde, die zu feige waren, ihrem Sohn einen deutschen Namen zu geben, zeigt zudem die ganze Verkommenheit und Niederträchtigkeit dieser Angelegenheit.

      Da verwundert es eher, dass dieses „Denkmal“ nicht noch zusätzlich mit „Bomber Harris, do it again“-Leuchtbuchstaben bestückt ist.

      Zu allen anderen Zeiten hingen solche „Volksvertreter“ noch vor Sonnenuntergang am höchsten Ast.

  51. Zu Givi.
    @ Russophilus: Falls dieser Beitrag doch noch zum Givi-Thread passen sollte – könnten Sie ihn dann bitte umsetzen? Dort geht er vielleicht weniger unter.

    Aber was ich sagen will:

    Ich bin erschrocken und wütend über diesen Anschlag auf Givi. Er war angekündigt:

    Im Zusammenhang mit dem Mord am Koordinator der Lugansker Volksmiliz, Oleg Anaschtschenko hat der Berater des ukrainischen Innenministers Shkiryak am Tag dieses Autobombenanschlags, dem 04. Februar offen gedroht, „Givi könnte der nächste sein.“

    Sacharchenko möchte nun die kiewer Junta als Terroristen registriert sehen: Nachdem ihre Söldner auf dem Schlachtfeld immerzu eingekesselt werden und keine Chancen gegen die Donbass-Verteidiger haben, verüben sie nun feige terroristischer Anschläge gegen Führungsfiguren des Donbass:
    https://www.liveleak.com/view?i=13e_1486581452

    Aufnahmen vom Ort des Attentats:
    https://www.liveleak.com/view?i=833_1486560430
    https://www.liveleak.com/view?i=6c1_1486553132

    Echte Terroranschläge richten sich gegen diejenigen Menschen, die am wichtigsten für ihr Volk sind.
    Fake Flags (Paris, Brüssel, Nizza, Berlin …) richten sich gegen das einfache Volk. Diejenigen, die Terror ausüben sind nie unter den Zielen zu finden.

    Ich wünsche den Menschen im Donbass, die ihr Leben so tapfer in die Hand nehmen, baldige Erlösung.

    Etwas Hoffnung:
    Ein neuer Film von Mark Bartalmai erzählt über das Leben im Donbass in „Fronststadt Donezk“:
    http://home.nuoviso.tv/total/krieg-frieden-in-der-frontstadt-donezk/

  52. Eine Initiativgruppe von Bürgern Russlands und des Donbass hat eine Petition an Wladimir Putin ins Netz gestellt, in der sie die offizielle Anerkennung der DVR und der LVR durch Russland als Staaten fordern.
    Den genauen Wortlaut der Petition kann man auf der Seite der Alternativen Presseschau finden:
    https://alternativepresseschau.wordpress.com/

  53. Wo sind eigentlich die bilder/ videos der bestattungen der toten vom anschlag in berlin im dezember?
    Wo sind die wenigstens ein, zwei interviews der verletzten vom berliner anschlag?

    Und jetzt in zeiten von pizza-gate; wo ist eigentlich der dalai lama , seine (g) heiligkeit und furzt mal seine heilige meinung in die welt?

    Und was ist mit der anklage gegen den franziskus wegen beihilfe zum mord?

    Keinen juckt das hier….mehr

    1. Es reicht!

      1) Es ist schlicht falsch, was Sie behaupten, von wegen, es interessiere keinen, was hier vorgeht.
      2) Tja, das ist die hach so überlegene brd, in der das alles läuft, was Sie so ankotzt …

      1. Ach so es reicht?

        Im dezember wurde daraus ein thread mit hunderten kommentaren. Und jetzt?

        A ja stimmt , die info flut lässt so schnell vergessen… die ddr ist ja wichtiger.

        1. Ja, es reicht. Unter anderem habe ich auch genug davon, dass Sie alleine sich die Hoheit anmaßen, zu entscheiden, was ein wesentliches Thema ist un was nicht, sowie auch die Deutungshoheit.

          Man kann auch über ein Thema B diskutieren – das übrigens vor allem Sie angeheizt haben – ohne etwa Thema A aus dem Auge zu verlieren.

  54. Alle U-Boote der britischen Marine Großbritanniens sind aus unterschiedlichen Gründen nicht einsatzfähig, wie die britische Zeitung „The Sun“ unter Berufung auf Militärquellen berichtet.

    Alle sieben mit Tamahawk-Raketen ausgerüsteten Atom-U-Boote der britischen Marine sind demnach nicht gefechtsbereit und auch drei neue U-Boote des Typs „Astute“ haben offenbar mit Problemen zu kämpfen. Nur eines befinde sich gegenwärtig nach der technischen Wartung zu einer Probefahrt auf hoher See. Allerdings würden noch Wochen vergehen, ehe es voll einsatzfähig sei.

    Vier U-Boote des Typs „Trafalgar“ erfüllen ihre Aufgaben „aus letzter Kraft“, schreibt das Blatt weiter, und werden bald zur Instandsetzung ins Trockendock gehen müssen. Somit verfüge Großbritannien erstmals seit zehn Jahren über kein einziges wirklich einsatzfähiges U-Boot.

  55. In einem Beitrag für das Magazin „Marine Corps Gazette“ wurde die US-Verteidigungspolitik heftig kritisiert und dabei erklärt, dass die russischen Streitkräfte trotz niedrigeren Budgets viel effektiver als die US-Armee agieren.

    Die USA halten ihre Armee nur wegen der immensen Geldausgaben für die stärkste der Welt, obwohl natürlich ein großer Etat keine Militärerfolge garantiere. Der Panzer des Typs M1A1 könne beispielsweise mit einem Sprengkopf für nur 20 US-Dollar bekämpft und ein Flugzeugträger, der viele Milliarden Dollar koste, durch Raketen zum Sinken gebracht werden.

    1. @ Conrath

      Die aktuelle Kriegsphase hat zwei besonders hässliche Seiten.

      Awdejewka liegt in der sogenannten Promka(Industriezone).
      Diese ist mit dem Ruhrpott vergleichbar: die Städte reihen sich aneinander, dicht besiedelt.
      Ukis benutzen die Artillerie und Raketen aus der Ferne, zerstören die Positionen von Milizen und senden gut ausgebildete kleine Gruppen gleich nach dem Beschuss die Graben zu besetzen. Sie benennen es Krötensprungstrategie. Die Grabenkämpfe sind sehr zermürbend, dort kämpft nicht „blöder uki“ gegen einen „tapferen Russen“ sondern Russen mit nazigestank gegen Russen.
      Da die Republiken die Infrastruktur und Bevölkerung schonen sollen, können sie Artillerie oder Panzer kaum einsetzen. Und ukis nähern sich so Schritt für Schritt an die Donezker Stadtränder innerhalb von der Trennzone.

      Die zweite hässliche Seite der Offensive liegt woanders. In Kiew existiert das Wiederaufbauministerium; dieses bekommt Gelder aus westen für den Wiederaufbau der Straßen, Leitungen usw. Unter anderem sind 2.000 km zerschossene Straßen gemeldet. Das heißt: je mehr Zerstörung auf dem Regierungsterritorium desto mehr Kohle zum Verteilen unter Beamten. Die Kontrolle existiert nicht wirklich, da kaum ein Prüfer aus dem westen die Lage vor Ort ansehen und bewerten kann.

      Die Republiken haben einen erheblichen Vorrat von Panzern (ca. 700 Panzer bei D+L VR vs. ca. 250 bei Kiew); diese stammen meistens von gigantischen unterirdischen Lagern nähe Lugansk, wo die Maschinen von der sowjetischen DDR-Armeegruppe nach dem Abzug eingelagert wurden.
      In Lugansk ist auch die einzige Panzergeschoßfabrik stationiert; ukis bekommen Munition aus den Vorräten der Ländern ex-Warschauer Pakt.
      Panzer hin oder her, die Republiken wollen um keinen Preis im Abkommensbruch beschuldigt werden. Das heißt nicht: ohne Gegenwehr zu sterben und sich zerbomben lassen, aber auch keine aktive Offensive zum Erobern von Donbass restlos.

      Eigentlich ganz traurig ist es alles und durch eine aktive Gegenoffensive seitens Republiken auch nicht leicht zu beheben. Deswegen legt Russland so viel Wert auf Diplomatie.

      1. @Ixus

        Verstehe, hoffentlich gibt es noch irgendwelche dritten Optionen, damit diese langsame Zermürbungsstrategie nicht aufgeht.

        Militärisch kann es an die langen Stellungskriege im WKI erinnern, im allerdings wenig besiedelten Gebiet von Flandern und Nordwestfrankreich.

        Kann die OSZE-Gurkentruppe West durch echte Grenzbeobachter ersetzt werden? Könnte Russland das nicht zwingend durchsetzen, als Ultimatum gegen weitere Bombardements mit Massenvernichtungswaffen?

  56. +++++++++++++++++Eil+++++++++++

    Nationaler Sicherheisberater Trumps Flynn zurückgetreten.

    Was bedeutet das für die Entspannung gegenüber Russland?

    Erster schwerer Rückschlag für Trump.

    ———————————-
    Wunschgemäß ausgebessert – Russophilus

  57. Der aktuelle Plan zur Modernisierung der US-Atomwaffen wird etwa 400 Milliarden Dollar kosten, berichtet die Website Defense News unter Berufung auf das Weiße Haus. Die Umsetzung dieses Plans wird voraussichtlich den Zeitraum von 2017 bis 2026 in Anspruch nehmen.

    In den kommenden zehn Jahren wird der Hauptakzent auf die Modernisierung der nuklearen „Triade“ gesetzt, denn mehrere Programme werden nach Abschluss der theoretischen Vorarbeit in dieser Zeit in die Phase der praktischen Umsetzung übergehen. Daran arbeiten das Pentagon und das Departement für Energiewirtschaft.

    Zu den wichtigsten Programmen der nächsten Dekade gehören auch der Ersatz von Atom-U-Booten der Ohio-Klasse, die Entwicklung des neuen B-21-Bombers, der konventionelle und Atomwaffen tragen kann, der Ersatz von aktuellen Interkontinentalraketen Minuteman III und die Entwicklung von neuesten luftgestützten Marschflugkörpern LRSO (Long Range Standoff).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.