crimsonalter – schwarze Zeichen und blaue Spielmarken

Übersetzung eines Artikels von Crimsonalter (Quelle).

Die schwarzen Zeichen und die blauen Spielmarken in der Ansprache Putins

Die jährliche Ansprache des Präsidenten ist ein russisches politisches Analogon zu einer Schautafel beim Eishockeyspiel. Auf der “Schautafel“ – steht der Spielstand, der anzeigt, wer gewonnen und wer verloren hat und in wessen Nutzen die Patience der politischen Allianzen gebildet wurde. Man kann auch die Analyse direkt nach dem Schlüssel durchführen, wem der Präsident „ein schwarzes Zeichen“ und wem er „eine blaue Spielmarke“ geschickt hat. Den Terminus „blaue Spielmarke“ biete ich als das Antonym für „das schwarze Zeichen“ an. In der Tradition des Pokerns sind die blauen Spielmarken die teuersten auf dem Spieltisch und so ist der Terminus „blaue Spielmarke“ (blue chip) in die Finanzwelt später übergegangen, wo man als „blaue Spielmarken“ die Aktien oder die wertvollen Papiere der größten, liquidesten und sichersten Gesellschaften an der konkreten Börse bezeichnet.

O.K., legen wir los.

Die Empfänger „der schwarzen Zeichen“ sind:

1. Der Bankensektor.
Drei deutliche Hinweise vom Präsidenten für die Banken:
– Ihnen hat man das Geld gegeben und Sie wollen nicht, dass es zur Heilung der Wirtschaft bereitgestellt wird. (Das ist ein sehr schlechtes Signal für die Bankiers);
– die ZB macht alles richtig, was die Reinigung des Banksektors betrifft (Erklärung: die Banken würden noch aktiver reinigen, wenn die Banken der Wirtschaft nicht mehr mit Geld helfen müßten);
– Die westlichen Muster der Stimulierung des Bankensektors darf man nicht in Russland kopieren (wovon viele träumen „geben Sie den Banken das Geld (oder den Zugang zur Rubelwerkbank) und die Wirtschaft wird Sie nicht tadeln!“. Und man darf schon gar nicht jenes Geld kopieren, welches die Banken schon bekommen haben, denn sie haben es noch immer nicht in der Wirtschaft angelegt.

2. Der Teil der bewaffneten Organe.
Putin hat daran erinnert, dass die Sphäre der Tätigkeit der Militärs allenfalls der Kampf mit der Korruption und nicht das Showbusiness ist.
Vereinzelt konnte man rasante Veränderungen bei den Schulterstücken bemerken.

3. Die politischen Clowns und die Pseudopatrioten.
Den politischen Clowns (ewig verletzte Mimosen) fiel die Rolle zu, den Opponenten den Mund zu stopfen und während der Epidemie die beleidigten Aktivisten beiseite zu drängen. Einzelne Leute hat der Präsident ganz deutlich gezügelt, z.B. die, denen die offizielle staatliche Ideologie nichts sagt (d.h., Idioten, die nichts aus der Erfahrung des staatlichen Patriotismus unserer Vergangenheit gelernt haben) und hat die angehalten, denen ein Bürgerkrieg unter modernen Bedingungen wünschenswert erscheint.

In dem Zusammenhang die direkte Rede des Präsidenten: „Es ist unzulässig, die Spaltereien, die Bosheit, die Kränkungen und die Verbitterung der Vergangenheit in unser heutiges Leben zu schleppen, und dabei nur eigene politische und andere Interessen zu verfolgen und alles auf die Tragödien zu schieben, die tatsächlich jede Familie in Russland erlitten hat, auf welcher Seite der Barrikade sich unsere Vorfahren auch erwiesen haben. Lassen Sie uns immer daran erinnern und nie vergessen: wir sind ein einiges Volk und auch Russland ist sich einig.“

Die Empfänger „der blauen Spielmarken“:
1. Andrej Beloussow und die Mannschaft der Wirtschaftsexperten der ONF (Allrussischen Volksfront)
Der Helfer des Präsidenten, Andrej Beloussow, vertritt schon geraume Zeit die These „die Banken können/wollen schon lange Zeit das Wirtschaftswachstum nicht gewährleisten. Es muß ein anderer Mechanismus her und als Mechanismus bot sich die Entwicklung des Obligationsmarktes für die russischen Unternehmen des realen Sektors an. Ich werde mich (vom Juli 2016) zitieren: „die ganze Sensation um die Geld- und Kreditpolitik wird auf den Konflikt zwischen den Bankiers und jenem Teil des staatlichen Apparates zurückgeführt, von dessen Stimme Beloussow auch ist, der da meint, dass der real existierende Bankensektor der Größe der russischen Wirtschaft AUF KEINE WEISE helfen kann und dass man alternative Kanäle der Finanzierung des realen Sektors konstruieren muss.“ Aus der Ansprache des Präsidenten wurde sehr deutlich, wer gewonnen hat.

Die Mannschaft der Wirtschaftsexperten der ONF hat ein ziemlich konkretes Programm der Überlassung eines Zugangs auf die Obligationsfinanzierung für das russische mittlere Business nach den Sätzen entwickelt, die niedriger sind als üblich. Ich habe keine Zeit das Funktionsschema zu beschreiben, aber die Interessenten können sich mit dem entsprechenden Artikel in der frischen Nummer des Experten bekannt machen, wo es die Beschreibung und eine graphische Darstellung dazu gibt. Es gibt seriöse Gründe zu meinen, dass über diese Entwicklung des ONF Putin gesagt hat: „So arbeitet in vielen Staaten der Finanzsektor außerhalb der Banken erfolgreich. Es ist nötig, das auch bei uns zu entwickeln: das ermöglicht es, die Mittel der Investoren und der Bürger in die Wirtschaft über die Obligationen und andere Mechanismen heranzuziehen.“

2. die IT-Industrie. Der Präsident hält diesen Sektor offenbar für perspektivisch sehr wichtig und gibt ihm jetzt maximal „grünes Licht“ in puncto der Durchdringung aller Sphären der Wirtschaft.

3. die Duma. Der Präsident hat die gesetzgeberische Macht für die Arbeit und für die Verbesserung des eigenen Images gelobt. Es ist ein eindeutiges Hardwareplus im Sparschwein ihrer neuen Führung.

4. die Zentralbank. Der Präsident hat die entschlossene Arbeit bei der Reinigung des Bankensektors bemerkt und hat die Idee der Bildung einer Mehrebenenregulierung des Bankensystems unterstützt (im Begleitschreiben hat der Präsident erwähnt, dass die kleinen regionalen Banken von vielen regulatorischen Beschränkungen befreit sein werden, aber im Projekt ZB wird diese „Freiheit“ vom Verbot diverser Bankoperationen begleitet, insbesondere beim grenzüberschreitenden Charakter). Im Allgemeinen hat die ZB vom Präsidenten grünes Licht für ihre Hauptvorhaben bekommen.

5. das Web. Das „erneuerte WEB“ erfordert, sich mit der Finanzierung der perspektivischen Projekte in „der digitalen Wirtschaft“ zu beschäftigen. Offenbar, konnten sie alle Konkurrenten um das Geld überholen, und hoben sich dadurch hervor. Anstelle eines Kommentars kann man auch scherzen, dass „alles, was nicht Rusnano ist, schon gut ist“. (Rusnano wurde 2007 von Tschubais gegründet. d.Ü.)

Das ist erstmal alles.
Vom persönlichen Standpunkt aus ist das Schreiben ein einfaches Neujahrsgeschenk. Die Hardwareniederlage der Bankiers zu beobachten, der Pseudopatrioten und der Clowns von der Politik ist ein großes Vergnügen

85 Gedanken zu „crimsonalter – schwarze Zeichen und blaue Spielmarken“

  1. Ein sehr interessanter, weil direkter und sogar ruppiger Stil, den der Autor da vorlegt, nicht zuletzt wohl auch den unmissverständlichen Worten des Präsidenten geschuldet. Wann hat man in Deutschland zuletzt Politiker so reden hören.
    Kurze Verständnisfrage, Was genau verbirgt sich hinter „erneuertes WEB“ und auf welche Form der Finanzierung wird dort angespielt, insbesondere auch im Vergleich zu der Finanzierung von Technologiebetrieben durch Rusnano?

    1. @ Bilito

      Ich habe das Original angeschaut. Es geht um die Bank WneschEkonomBank (~Bank für Außenhandel, WEB in der Übersetzung)
      und Finanzierung von IT Projekten (Onlinehandel, Glasfaserleitungen, Software usw.). Das Bankmanagement wurde ordentlich durchgeschüttelt und die Bank soll von der Regierung bevorzugt werden.

      Generell geht es darum, dass die IT Branche in Russland höhere Kapitalisierung und erstaunliches Wachstumstempo erwiesen hat.
      2016 haben Umsätze bei IT den Waffenhandel überholt: 16 Mia vs. 14 Mia USD. Unter anderen Projekten wird an dem Einsatz von Drohnen in der Agrarwirtschaft und selbstfahrenden Laster gearbeitet. Gepeilt wird maximaler Transfer von Entwicklungen bei der Militärindustrie in die zivilen Branchen damit die Elektronikunternehmen Produktionsvolumen erhöhen können und durch die Wachstum von Stückzahlen heimische Elektronik + Mechatronik preiswerter machen.

    2. Ixus hat das Wesentliche erwähnt. Danke dafür!
      – WEB=eine fast 100 Jahre existierende Bank. Gegründet wurde die Bank als sowjetische Außenhandelsbank. In letzter Zeit gründelte sie ohne klare Ausrichtung vor sich hin.
      – Jetzt sollen alle Finanzsgeschäfte mit dem Ausland über sie laufen – das macht Anpassungsvorgänge erforderlich.
      – Man stellt sich vor, alle IT-Projekte der Zukunft über sie laufen zu lassen.
      – Der Scherz unterstreicht die Sonderrolle sowohl von Rosnano als auch von Tschubais. Man läßt sie machen. Noch.

  2. Diese SteinEule, ist entweder völlig Debil oder eine dermaßige Sau, das es nicht zu fassen ist. Öffentlich bei seiner Verabschiedung, sagt er doch tatsächlich, mit Stolz geschwellter Brust, er wehre Stolz auf seine geleistete Arbeit. Meint er damit, die Tausenden von Toten, im Donbass, die Hundetausende Toten, in Afghanistan, Irak, Jemen, Syrien und überall in Afrika, die er auf seinem nicht vorhandenen Gewissen hat.

  3. Ich denke mir bei solchen Sachen immer:

    Gott schütze die Russische Föderation.
    Ein Riesenland, und nur ca. 140 Millionen Einwohner. (Deutschland: 80 Millionen, dicht zusammengedrängt lebend).

    China: 1600 Millionen Einwohner. Sie könnten Russland einfach überrennen!

    US-amerikanische und europäische Politiker hatten in der Vergangenheit Neid geäussert gegenüber Russland. Es sei ungerecht, dass die paar Russen soviel Land und Rohstoffe hätten.

    Seit paar Tagen habe ich recherchiert, und habe im Moment folgendes Ergebnis:

    Die 1%-Weltelite (die es ebenfalls auf Russland abesehen hat), ist zum Teil schon ab Mitte der Neunziger Jahre aus Europa und den USA nach China rübergehüpft *wie Flöhe*. Die USA bleibt nun ausgesaugt zurück und soll sich berappeln aus eigenen Kräften (mit Trump). Die EU wackelt. Israel scheint mir für diese Eliten-Kreise ein unwichtiges Projekt geworden zu sein.

    Die British-Empire-Flöhe (einst Ursprung der Ami-Flöhe) haben sich durch den Brexit fast befreit von der EU und orientieren sich auch noch verstärkter nach China.

    Nun befürchte ich, dass die 1%-er das Land Russland diesmal von Osten (also aus Richtung China) her angehen wollen (Bestechung, Landgrabbing, Unterwanderung, Finanzspielchen … etc etc).

    Solange XI und Putins Mannschaft regieren, wird das wohl nicht gehen (weil XI und Putins Mannschaft die Spielchen von den 1%-ern kennen). Aber danach??

    Erweiterung:
    Gott schütze die Russische Föderation, die Volksrepublik China, die Zentralasiaten, den Nahen und Mittleren Osten ….*und überhaupt die ganze Welt*, natürlich auch Deutschland, gell @Politicus und @Tamas, vor diesen gierigen 1%-ern.

    Mögen sie auf einen anderen Planeten auswandern, wo sie dann unter sich sind, und sich gegenseitig betrügen und berauben können.

    1. Sehe ich ähnlich.

      Unsere „Freunde“ Zions orientieren sich nach China und haben ihr ehemaliges Wirtstier VSA fallen gelassen.

      Nur sind diese Bestien eben keine „Schlitzaugen“ – sie werden dort als Parasiten aus dem Fell des chinesischen Pandas geschüttelt und zertreten werden.

      1. @ tuc tuc

        vielen Dank das sie Gottes beistand auch für Deutschland herbeisehnen.
        Zu Israel, ja das kann gut möglich sein. Der Holocaust ist wohl in China Wirkungslos, zieht also nur in der Europäischen und USA Welt.
        Eines sehe ich nicht so wie sie, nämlich XI. Der ist längst schon in Kapitals Hand. Und wie ich schon schrieb, China wäre gut beraten, wenn es etwas mehr auf seinen Binnenmarkt sehen würden. Denn sollten sich die Länder besinnen und sich von den billigen Werkbänken abwenden, was bleibt dann? Das gilt für den gesamt Asiatischen Raum. Es ist doch dort nicht so, als dass man anehmen kann, das der Asiate ein ständiger und genügsammer Billiglöhner bleibt.

        @ Alfons

        Im Moment benötigt China diesen Lausbefall. Und noch etwas dazu, ohne diese Läuse stände China nicht so da wie im Moment. die Technik haben die Läuse nach China Mitgetragen. Das sollte schon klar sein.
        Beispiel gefällig? Transrapid, weder haben die Chinesen die Technik erfunden noch waren sie in der Lage diese Technik, Shanghai, ohne Siemens zu realisieren.
        China ist eben durch die Globalisierung technologisch nach „oben“ gekommen. Auch durch copy and paste.

        Also diese Jubelarien gen China müssen wohl andere Gründe haben, als reale Betrachtung der Situation und Wirtschaftsgeschichte.
        Ich denke auch, wer meint die Chinesischen Kapitalisten (ich sage jetzt nicht Läuse) wären freundlicher von der Gesinnung her, der irrt gewaltig. Man muss nur in China hineinsehen um zu erkennen das dies nicht stimmt.

        Im Fall China stimme ich ausnahmsweise derBundesregierung im Bezug auf Firmenaufkäufe der „Chinesen“ mit Wertlosen Dollars zu.

        Und noch einen kleinen Aspekt möchte ich zum Nachdenken einwerfen.
        Die vermeindliche Idee der westlichen Politik, die Gesellschaft in eine Dienstleistungsgesellschaft zu Transformieren, war wohl doch nicht die Idee der Politik sondern die Idee der Läuse. Mit dieser Idee, „uns soll es allen besser gehen mit kuscheligen Arbeitsplätzen usw. also harte Arbeit weg“ wurde gleichzeitig eine verweichlichte Gesellschaft erzeugt. Dies kann ganz deutlich in der BRD gesehen werden, deutsche Gründlichkeit eben. Um eine verweichlichte Gesellschaft wieder in eine Harte Anpackergesellschaft zu Transformieren, bedarf es sichelich mehrere Generationen. Das war und ist das Kalkül der Läuse um langfristik über Billige Werkbänke, z. B. China, Maximalen Profit, ADIDAS als kleines Beispiel, zu generieren. Der Nebeneffekt, oder geht es gar darum in der Hauptsache, ist das Absaugen des Privatvermögens der BRD-Insassen.

        @ Ausnahmsweise

        schön dargestellt das Thema Agrarsubvention. Vielleicht ein wenig zu Technisch und kompliziert. Dazu ein Gedankengang zu meiner Heimat.
        Es war einmal ein findiger Geschäftsmann, Namens Müller, der erklärte der Politik, dass er viele Arbeitsplätze, die Steuereinnahmen in den Kommunen sprudeln lassen werden, schaffen würde.
        Allerdings waren die Bergbauern mit ihrer Viehwirtschaft und die hiesigen Sennerein ihm im Weg. Über allerlei Politische und Wirtschaftliche verknüpfungen wurden dann den hiesigen Landwirten, Erwerbshöfe, Geld angeboten damit sie ihren Erwerb einstellen, mehr Geld, ganz viel Geld, also mehr als sie mit ihrer Viehwirtschaft Erwirtschaften konnten. Im gleichen Zuge wurde es den Bauern und den Sennerreien verboten die Milch direkt an die Bevölkerung zu Verkaufen., dies aus Hygeine gründen. Könnte ja sein das die Zitze einer gesunden Kuh doch nicht Müllerrein ist. Es wurden also Milchsammelstellen geschaffen, die Milch kontrolliert und zu den Müllers, Bärenmarkers und wie sie alle heißen geschafft. Ach und die Sennereine mussten dann die Milch zu hohen Preisen, bei den Milchsammlern einkaufen. Die Produkte Käse, Jogurt usw. wurden teuerer, während gleichzeit der gute Müller seine Milchprodukte in Diskounter verramschte. Die Erwerbsbauern switchten um auf Fremdenverkehr und jubelnden über die Urlauber, die bei reichlich Schnee kamen. Bis der Schnee ausblieb, so lange wurde gejubelt…..

        Der Müller, das findige Kerlchen, ist dann nach Ostdeuschland. Die Ostdeutschen brauchten dringend Arbeitsplätze, da kam der Müller grad Recht. so puderte man ihm den Arsch mit Geld und Müllerchen baute mit Fördermittel ein schönes neues Werk, Das im Allgäu machte er zu. die Allgäuer sind zu teuer und überhaupt ich heiße Müller und bin ein cleverer Bursche, wird er sich gedacht haben.

        Ja und dann ein Interview mit dem lieben Müllerchen. Das Herz muss es ihm vor lauter Glück zerrissen haben, denn er lobte die Ostdeutschen über den Klee, aber sich selbst am meisten. Haben sie ihm doch eine Fabrik ermöglicht in der er mehr Produzieren konnte als in der Allgäuer Bude, dies mit der Hälfte des Personals als im Allgäu und natürlich mit billigen Ostdeutschen Arbeitern. Nein als Arbeitssklaven fühlten sie sich nicht, das tut ein Deutscher nicht, denn sozial ist was Arbeit schafft…………….brauchen wir nicht darüber reden.

        Übrigens, Bezahlt hat Müllerchen für seine Interessen keine einzige DMark und natürlich keinen Euro. Der Anfang seiner persönlichen Erfolgsgeschichte lief über EG Fördermittel das Ende über Ostfärdermittel.
        Nun bezahlt hat das, wie könnte es anders sein der Steuerzahler………..Also der….

        Noch ein kurzer Gedankengang zu, warum ich denke, das Schulz Kanzler wird. Immer wieder wenn „Reformen“, auch im sinne der Läuse (ich finde den Begriff erste Sahne für die Herren, danke Alfons), anstehen, die für die Bürger sich nachteilig auswirken, kommt die SPD zum zuge. Und so eine Reform steht im Raum.

        Es gibt natürlich viel mehr anzeichen dafür das es Schulz macht. Z. B. das Merkel die schlechteste Option ist. Aber sehen wir uns die Werbung für Schulz in Zukunft genau an. Er wird ja jetzt schon von den Medien hochgepuscht. Das gibt ein Trommelfeuer, dem sich der BRD-Insasse schwerlich eintziehen können wir.
        Ein Alkoholiker als BK, ja wenn der oberste Repräsentant des BRD-Isassen ein Säufer ist, ja dann können wir uns den doch schön saufen……..
        Nur eines ist sicher, der Mardin wird kein so spaßvogel wie Jelzin……und er hat auch nicht soviel Hirn, als das er einsichtig einen Nachfolger ala Putin installiert.

        1. @@@ Politicus
          ich kann ihre müllergeschichte aus eigenem erleben bestätigen. nur war bei uns der name der bude „rhöngold“ .
          als ich dort als elektriker anfing erhielt ich einen phasenprüferschraubenzieher und eine nur zweihändig bedienbare kombizange als einziges werkzeug. die herkunft dieser dinge war der einemark wühlkorb neben der baumarktkasse. auf meinen verständnisslosen blick und nachfrage kam die ansage: „ihr ossis seid es doch gewöhnt alles mit nichts zu machen“
          später stellte sich heraus das der supercheffe dieser bude nicht nur durch sparen reich geworden ist sondern auch durch subventions- und vor allem fördermittelbetrug. die firma ist längst geschichte, die damals neu gebauten gebäude stehen seit vielen jahren leer – man sie besichtigen.

          1. @ Heimatloser
            „ihr ossis seid es doch gewöhnt alles mit nichts zu machen“

            Tja der Kollege war und ist als Firmenchef unbrauchbar. Andererseits, auch wenn ich jetzt Schellte bekomme, von nix kommt nix. Ich habe den Mist „wir Ossis können noch …bla bla bla“ auch schon oft genug gehört. Bewiesen wurde das bis heute nicht.

            allerdings sind das Pauschalurteile, also überwiegend unbrauchbar. Es gibt unter den Ossis sowie unter den Wessis ganz hervorragende Berufene.

        2. Sehr geehrter Politicus, Der Chinesische Präsident Xi, ist ein Repräsentant, der jetzt Mächtigsten Gruppe in China, den Konfuzianern und da ist die Zerstörerische Struktur, der ZioFaschisten, Diametral zu. Die werden in China NIE Fuß fassen, weil es der Jahrtausend alten Chinesischen Kultur, völlig zuwider ist. Den Chinesen, geht es um eine Entwicklung, für alle Menschen, um ein Harmonisches Mit und Füreinander, allen Asiatischen Philosophien und Kulturen, liegt immer die Harmonie, mit ALLEM zu Grunde.
          Das ist ja auch der Grund, für die Beziehung, mit dem Russischen Präsidenten Putin, der ein Meister der Asiatischen Meditation und Kampfkünste ist und damit auch ein Meister, der Asiatischen Philosophien.
          Kon·fu·zi·a·nịs·mus
          die auf Konfuzius zurückgehende, China bis zum Ende des Kaisertums 1912 bestimmende philosophische Geisteshaltung, die eine praktisch-moralische Philosophie ist.
          Zum Einlesen
          https://taiji-forum.de/taiji-qigong-philosophie/konfuzius/

          1. Nie Fuß fassen?
            Meine Güte die sind längst drin.
            Was denken sie wer für die Herde Chinesischer Niedrigstlöhner verantwortlich ist? Die Konfuzianer?

            Aber Xi Jinping sagte……..
            „Noch dazu sei das KP-System ein fremdes, aus Europa importiertes System. Die Ideologie des Kommunismus und Marxismus sei in China schon zerbrochen und keiner glaube mehr an sie, weshalb die traditionelle Kultur als Leitkultur die einzig tragfähige sei. “

            Jetzt frage ich mich warum hier in der BRD noch so einige daran festhalten, wo doch die Chinesen längst erkannten das dies der falsche Weg ist und war.

            Wer interesse hat hier ein Artikel dazu…
            http://www.epochtimes.de/china/china-politik/abkehr-vom-kommunismus-chinas-staatschef-promotet-jetzt-konfuzius-a1303498.html

            Ob allerdings die Chinesen so „Weltfreundlich“ sind wird sich beweisen müssen. Schließlich geht es um konfuzianischen Patriotismus.

            Haben Trump – XI – Putin die selben Ziele?

            ————————————-
            Wunschgemäß verfahren – Russophilus

          2. „Den Chinesen, geht es um eine Entwicklung, für alle Menschen“

            An was mich das erinnert……Moment…ahhh

            Am deutschen Wesen soll die Welt genesen……..
            Das hat soch so etwas zwanghaftes.

            Da ist mir Trump schon lieber, er möchte die USA als leuchtendes Vorbild in der Welt erscheinen lassen.

            Aber wem diese Konfuzianergeschichte richtig interessiert sollte den Artikel lesen.
            http://www.epochtimes.de/china/china-politik/abkehr-vom-kommunismus-chinas-staatschef-promotet-jetzt-konfuzius-a1303498.html
            Interessanter Artikel, der auch belegt das die Läuse längst in China sind.

  4. Interessantes Thema, Thomas Roth.

    Irgendwie hatte ich schon seit geraumer Zeit den „Eindruck“, dass es in Russland an umlaufenden Zahlungsmitteln für die wirtschaftliche Entwicklung fehlen könnte. Ist ja logisch, wenn die Zentralbank als Rothschild-Bank läuft, die auf monatliche Freigabe-Briefe der FED hin export- und dollarabhängig neue Zahlungsmittel generieren darf.
    Die Sanktionen usw. liefen ja genau darauf hinaus, den russischen Export zu strangulieren, um dann über die einschränkenden FED-Zuweisungen den inneren Geldkreislauf einzuengen und ins Stocken zu bringen. Wirtschaftlicher Kollaps als Ziel.

    Obligationen sind tatsächlich eine gute Alternative, um den FED-Zuweisungen aus dem Weg zu gehen. Sie fungieren im Geschäftsverkehr anstelle von Rubeln als Zahlungsmitteln.
    Obligation ist eine Schuldverschreibung (festverzinsliches Wertpapier) mit dem der Schuldner dem Gläubiger die laufenden Zinszahlungen und die Rückzahlung des zur Verfügung gestellten Kapitals zu einem vereinbarten Termin zusichert. (Das wäre sogar etwas für Sparer und müsste an Börsenplätzen handelbar gemacht werden.)

    Das andere Thema, um Geldknappheit zu entgehen, ist die Ausgabe von Wechseln als Zahlungsmittel. Wir hatten ja am Beispiel der Mefo-Wechsel (Metall-Forschungsanstalt) schon mehrfach erwähnt, wie das zur Zeit des dritten Reiches gehandhabt wurde. Damals unterblieb das massive Gelddrucken, um Inflation zu vermeiden. Aber die Wechsel halfen der Wirtschaft intern aus der Klemme mit Zahlungsmitteln.

    Russland hat ein paar große Unternehmen, die durchaus – wie damals die Metall-Forschungsanstalt – ein fettes Wechsel-Programm auflegen könnten. Ich denke da an Gasprom mit seinem Umsatz von 102 Mrd. Dollar und Aktiva von 250 Mrd. Dollar oder an Rosneft mit 80 Mrd. Dollar Umsatz und Aktiva von 200 Mrd. Dollar. Die könnten gewissermaßen als Garanten oder „Eckpfeiler“ des Wechselgeschäfts fungieren.

      1. Danke, kid.
        Das war halt erst ein paar Stunden später zur Verfügung…
        Aber es ist tatsächlich schusslig von mir, hab´s gar nicht beachtet, in welcher Sprache das war. Werde mich bessern!

  5. In memoriam AH:
    Zitat Anfang
    Das Kapital ist für die Wirtschaft und die Wirtschaft ist FÜR DAS VOLK da – nicht umgekehrt.
    Zitat Ende
    Und jene, die dieses Gebot missachten, gleich ob Banken, Clowns, Militärs oder Pseudopatrioten, gehören, wenn sie nicht die gewaltige, kreative Kraft, die dieser Ansage innewohnt, erkennen können oder wollen, in die endlosen Weiten der russischen Tundra verbannt.
    Sonst sieht das nämlich eines schönen Tages so aus, wie hier vortrefflich beschrieben:
    http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP01417_250117.pdf

  6. Die 1% er saßen über deren Wirtschaftsbosse mit in allen Fliegern wenn Schmidtchen und Kohl nach China gejettet sind.
    Seit den 1970 ern. China sollte vom Russland/ Kommunismus weggekauft werden.
    Resultat waren die Arbeitslosenzahlen in eu/ usa.
    Schmidt mit seinen Gattverhandlungen hatte kräftig mitgeholfen, Arbeitsplätze zu exportieren (er war sogar der erste).

    Interessand schein mir zu sein, dass Russland / China
    für die 1%er eher offen zu sein scheint als für europäische Normalos, die die Schnauze hier voll haben.
    Die werden an der Grenze mit Bürokratie traktiert.
    Muss leider an dieser Stelle etwas Wasser in den ansonsten schönen Wein Ru/ China gießen.

  7. These 1
    Die einen sagen, das der chinesische Panda sich die lästigen Flöhe aus dem Pelz schüttelt und sie lässig zertritt.

    These 2
    Die anderen sagen, die Flöhe sind schon Teil des Pandas und dem Panda durchaus willkommen.

    Ich denke, wenn der Panda schon so Flohverseucht wäre, würde Mr. Putin nicht so auf ihn setzen und handel treiben etc. Da ich ein fulminantes Nichtwissen um chinesische Verhältnisse habe, leite ich also die Bewertung der beiden obigen Thesen, aus dem Verhalten von Mr. Putin gegenüber dem Panda ab. Das ist für mich die einzige Möglichkeit mich dem Thema zu nähern.

    1. @ Johanniskraut

      ich für meinen Teil leite aus Herrn Putin`s „Verhalten“ meine Erkenntnisse nicht ab.

      Sehen sie es doch einfach, Politik ist nicht so kompliziert, wenn die RF mit China unkomplizierter Handel treiben kann, als mit dem Westen ist diese Vorgehensweise nur logisch. Und dabei ist es Wurscht ob die Geschäfte mit den Läusen gemacht werden, war es doch bei den Geschäften mit dem Westen, angeblich Läuseverseucht, ebenso Wurscht.

      Schade das sie für sich, keine weitere Möglichkeit finden sich diesem Thema zu nähern.

  8. Bescheiden wie ich bin, wage ich weder Einspruch noch Widerspruch zu den sich mir präsentierenden Analysen der hier versammelten Koyphäen. Ausserdem habe ich auch keine Ahnung von der Zukunft der grossen sich anbahnenden Welterneuerung. Aber ich verfolge sie interessiert.
    Und ich bin der Meinung, wenn wir es ernsthaft wollen, können wir UNSERE Zukunft nur innerhalb unserer Zugriffsmöglichkeiten verändern.
    Vielleicht spielt uns die eine oder andere Entscheidung Putins oder Trumps in die Karten, aber wir sind erst einmal für UNS verantwortlich.
    Der Verein der Religionsgemeinschaft „Heilsamer Weg“ rg-heilsamer-weg.de
    macht auf grossen Beratungsdarf für massenhafte Interessenten für den „gelben Schein“ aufmerksam und bittet in einem Video (ersichtlich auf deren Seite) um Unterstützung derer, die bereits im Besitz des GS sind.
    Vielleicht haben wir die Chance, die 10% Marke zu knacken um dann den Friedensvertrag zu fordern.
    Welche Möglichkeiten haben wir sonst, der Sklaverei zu entfliehen ?

    1. @@@ Wetterfrosch
      scheinbar hat man wirklich angst das die leute mit dem staatsangehörigkeitsausweis eine kritische masse erreichen. dieser tage geistert mal wieder ein video einer nachrichtensendung durchs netz wo in übelster weise gegen „reichsbürger“ gehetzt wird. man nutzt behördliche mittel um einen zusammenhang zu konstruieren zwischen den leuten die sich einen staatsangehörigkeitsausweis besorgt haben und gleichzeitig bei der behörde als legale waffenbesitzer (sportschützen, jäger, . . . .) registriert sind. diesen schickt man die polizei ins haus wie bei schwerverbrechern.
      irgendwo hab ich etwas gelesen das ab einer bestimmten anzahl leute mit staatsangehörigkeitsausweis wohl möglichkeiten bestehen in richtung friedensvertrag und ähnliches. leider sind die zum thema gehörenden texte die man so finden kann meistens schwer verständlich.
      wenn das establishment allerdings so reagiert dann muss da etwas drann sein.

      1. Freistaat Preussen?!?! Da sollten Sie sich besser nochmals informieren! Bauernfängerei. Der Freistaat Preussen ist ein Konstrukt im Handelsrecht. Und hat *nichts* mit dem Bundesstaat Preussen zu tun. Also fürn Arsch und der falsche Weg raus – sondern wieder ins System rein sozusagen.

        1. Ich glaube, dieser Irrtum besteht nicht auf meiner, sondern auf Ihrer Seite!
          Arbeiten Sie die Links in meinem Artikel durch, dann dürfte IHNEN ein Licht aufgehen.
          Genau deshalb habe ich es mir ja erlaubt, darauf hin zu weisen, als die Reichsbürgerschaft hier erwähnt wurde.
          Ansonsten liegt das Thema nämlich weit weg von dem, was hier zur Zeit abgearbeitet wird.

          1. Habs überflogen. Ich kenne die Thematik und dessen Fehler auch. Intention?! Nein, danke Herr Hermsen. Warum sollte ich mich mit *u-boote* beschäftigten?!

            1. Wu Ming

              Ob da ein R oder ein B vor dem ..bürger steht ist scheiss egal.
              Die ganze welt hat sich auf kosten der deutschen bereichert.
              Auch Russland. Die stalin verehrer hier hören es nicht gerne, aber der krieg gegen deutschland war stalin bekannt und er hat es geschehen lassen.
              Ohne die wall streat leute , wäre Russland überrant worden von deutschland.
              Auch hier wieder; wer sich damit befasst, weiß das.
              Hätte hitler nur 5 % mehr an skrupellosigkeit eines massenmörders von stalin gehabt, hätte auch die satansbrut von der ostküste nichts ausrichten können.

              Sich über reichsbürger und sonem scheiß gedanken zu machen ist nonsens.

              Der deutsche , die rundköpfe sind am ende und werden wieder mal zermalmt ..und jetzt kommt auch noch der chinese dazu.
              Was wollen wir ausser alles bezahlen eigentlich noch.
              Nada , niente , nix mehr…das spiel ist aus.
              Vielleicht wird karma die ordnung irgendwann mal wieder herstellen..aber das nützt von uns keinem mehr was…
              Unser eigener boden ist so besudelt und beschmutzt , entehrt und vergewaltigt, dass es äonen dauert um das wieder zu säubern.

              1. Ein gutes Beispiel dafür sind unzählige Turnhallen und andere als „flüchtlings“-Unterkünfte missbrauchte Gebäude, die von den Invasoren auf übelste versaut, besudelt und verrottet werden. Das Gros dieser Gebäude wird man nicht sinnvoll reinigen, restaurieren und entseuchen können. Die Schäden dürften in die zig Milliarden gehen.

                Meiner Meinung nach sollte man sowohl die politster wie auch die „flüchtlinge“ in äussert harte Arbeitslager stecken und unter schuften lassen, um wenigstens für die angerichteten Schäden aufkommen zu können.

                Allerdings hat die Invasorenseuche immerhin auch ein Gutes: Die Undeutschen, die menschlich und charakterlich völlig Verrotteten und die Ratten haben sich erkennbar gemacht. Ich achte peinlich genau auf Details und notiere mir alles innerlich; die Verkäuferin, die freundlich zum islamistischen terroristen ist, den Stadtrat, der sich für sie einsetzt, die Firma, die dem ilamistenpack gar Arbeitsplätze anbietet – sie alle sind Verräter. Bei vielen ist es wohl Programmierung und Dummheit, aber bei vielen ist es auch bewusste Bösartigkeit und Verkommenheit.

                Dieses Volk und dieses Land werden gründlich gereinigt werden müssen.

                1. Ich frag mich öfters, was ist, wenn Putins sanduhr schlicht und ergreifend früher ausgeronnen ist, als man erwartet?!

                  Ja jetzt kann man sagen, für diesen fall wurde vorgesorgt und die mannschaft der Putinregierung etc. hat da einen notfallplan.

                  Wer soll das sein? Und wenn , wie kann mensch sicher sein, dass derjenige auch im Putischen sinne weitermacht!?

                  Und hier in unserer heimat ist es ja noch schlimmer.
                  Wer bitteschön soll es den reißen, wenn die merkel und konsorten aus dem bundestag gefeegt werden?
                  Da ist weit und breit nichts…..ich sehe niemand.

                  mmnews kolportiert heute, dass für deutsche auch ein einreiseverbot in die usa kommen soll (bis die afd gewinnt im september), weil die deutschen (grade die mit dem doppelpass) zu gefährlich sind.
                  Soll angeblich morgen via twitter von Trump verkündet werden.

                  Von den antarktis gerüchten, wo auch der patriarch von Russland war will ich gar nicht erst anfangen.

                  1. Das ist Richtig so. „Deutsche“ mit „Migrationahintergrund“ aus den bekannten Ländern, welche von der Bundesregierung mit der deutschen Staatsbürgerschaft ausgestattet werden, bergen das größte Gefahrenpotenzial.

                    Es muss doch einen Grund gehabt haben das Order von ganz oben kam, jeden ohne Identität herein zu lassen. Erpressung, nichts anderes. Nun woher kamen die Attentäter die 9/11 verursachten. Aus Good Old Germany. Wo hätte Bush ansetzen müssen? In Good Old Germany. Trump wird das jetzt tun. Da bin ich mir sicher. Das der militärische Geheimdienst der USA in Good Old Germany sehr aktiv sein wird, dürfte auch klar sein.

                    Sollte also das Szenario welches ich hier beschrieb tatsächlich so sein, währe die logische Konsequenz der Besatzer, die Absetzung der Bundesregierung und Wiederherstellung des Standes von 1945.
                    Nürnberger Tribunal, Übergangsregierung und dann…….auf ein neues.

                    1. Hallo Politikus,
                      Ihrem ersten Absatz stimme ich noch zu, doch ansonsten scheint mir Ihr Beitrag sehr verworren zu sein (hätte, wäre, würde …): „Nun woher kamen die Attentäter die 9/11 verursachten. Aus Good Old Germany.“ Das glauben Sie etwa wirklich??? Informieren Sie sich mal über Geheimarmeen und den tiefen Staat in ami-Land … die Anschläge 9/11 sind ein inside-job der zionist. Geheimdienste, da hat irgendein durchgeknallter islamistischer Student aus Hamburg so gut wie nichts mit zu tun.
                      Im Übrigen wird der militärische Geheimdienst der USA in der brd nicht jetzt erst aktiv werden – das ist hier schon seit mehr als 100 Jahren so …

                  2. Die berüchtigten forder-arabischen, ghetto-bildenden Doppelpässler sind keine Deutschen – allenfalls wären sie BRDler und hätten damit die „Staatsangehörigkeit“ eines gerade kollabierenden Besatzterkonstrukts.

                    Diese Doppelpässler sind nichts als Parasiten an der Arbeitsleistung der Deutschen: hier rotz-grünophil wählen, um die Sozialhilfe abzugreifen und zuhause graue Wölfe wählen, der Heimat zuliebe.
                    Mit anderen Worten: Abschaum.

                2. Geht mir genauso; längst schon unterteile ich Tag für Tag mein Umfeld nach Freund und Feind und merke mir genau, wer in welches Töpfchen gehört. Gewisse Maßnahmen kann man nämlich bereits jetzt ergreifen wie zB Abbbruch von Freundschaften („Meld´Dich doch mal! Warum läßt Du denn nichts mehr von Dir hören?“ ), das Einstellen ehrenamtlichen Engagements („Herr XYZ, Sie haben doch früher soviel für unsere Schule/Kindergarten/Sportverein getan, könnten Sie nicht jetzt … nein?“) bis zum gezielten Sabotieren des brdlichen Rummelbetriebes (auch kleine Körnchen machen einen Haufen: meine bessere Hälte verschenkt die ausrangierten guten Sachen unserer Kinder entweder an kinderreiche, normale Traditionsfamilien oder schmeißt sie – falls sich doch kein Abnehmer findet – lieber weg, als sie der Invasorenindustrie zu spenden. Neulich hat sie sogar ein halbwegs passables Kinderfahrrad zu Schrott zerlegt, nur damit die von Werkstoffhof es nicht an Zigeuner verscherbeln können). Selbstredend würdige ich den feindlichen Ausschuß keiner Antwort; selbst der Ironie, des Hohnes oder Sarkasmus‘ sind diese Kreaturen nicht wert.

                  Wenigstens kann man anhand der gegenwärtige Zustände life und in Farbe studieren wie es zur Zeit des nationalen Sozialismus gewesen sein muß: oben eine korrupte Verbrecherbande und darunter ein Heer von Mitläufern, Kriechern, schleimigen Karrieristen, naiven Dummchen und Kleinganoven, die dann allesamt nach dem großen Zusamenbruch schon-immer-dagegen-waren, nur-Befehle-ausgeführt/-meine-Arbeit-getan-haben, von-nichts-gewußt-haben.

                  So wird es auch nach dem nächsten Abräumen sein (wahrscheinlich ist es in einer gefallenen Welt immer so). Trotzdem muß man – schon aus Anstandsgründen – gegen den Dreck halten und sich für derartige Schäbigkeiten zu schade sein.

                  1. Polemarchos

                    „Wenigstens kann man anhand der gegenwärtige Zustände life und in Farbe studieren wie es zur Zeit des nationalen Sozialismus gewesen sein muß: oben eine korrupte Verbrecherbande und darunter ein Heer von Mitläufern, Kriechern, schleimigen Karrieristen, naiven Dummchen und Kleinganoven, die dann allesamt nach dem großen Zusamenbruch schon-immer-dagegen-waren, nur-Befehle-ausgeführt/-meine-Arbeit-getan-haben, von-nichts-gewußt-haben.“

                    Sie sprechen mir da aus der Seele!

                    Dennoch gebe ich den Menschen um mich herum mehrere Chancen. Und ich frage offen und neugierig (sozusagen unschuldig) nach: „Warum denkst Du dass Mann oder Frau nicht *Marokkaner-Problem* sagen sollte?“ (Bezieht sich auf einen medial negativ hochgeputschten Spruch eines Politikers das Marokkaner-Problem in Innsbruck zu beseitigen)

                    Die Antwort: „Das ist diskriminierend, dass verbreitet Hass und Vorurteile, .. usw … „Aha, – und wie sollte das benannt werden?“ … Antwort: Langer, umständlicher *korrekter* Satz.
                    Am Ende kam raus: Korrekte Sprache verhindert die Lösung des tatsächlich bestehenden Marokkaner-Problems. Die abgekürzte Sprache ist keinesfalls faschistisch. Stattdessen hat Mann oder Frau sich mit korrektem und Sprachproblemen beschäftigt. (Und die Lösung sogar verhindert??)

                    Das war dann dem Gegenüber sogar unangenehm. Er, der korrekte Verhinderer, der infantil seinen Gerechtigkeitsempfindungen hinterher rennt. Und in der Tat – vielleicht sogar nicht beabsichtigt, dafür aber von den höheren Mächten erfolgreichst(!!!) dafür eingespannt – ein Verräter! Absurderweise sogar noch mit christlichen Grundlagen. (Die Vergifter dahinter, die können schon was.)

                    Hat schon mehrmals geklappt.
                    Wer aber nach eventuell mehrmaligen Gesprächen seine seltsame Haltung nicht modifizieren kann, der ist für mich ein rückratloser Befehlsausführer (Verräter), und für jede faschistische Diktatur geeignet (die ja gerade ER! oder SIE! ja vehement –Achtung Trommelwirbel–bekämpft!). Das sage ich auch so in der Sache – nicht allerdings im Ton.

                    Fragt einfach interessiert nach. Das ist spannend. Damit rechnet niemand.

                    Es geht um die Lösung, das Aufräumen, das Verhindern fataler Entwicklungen.

                    1. „Marokkaner-Problem“ trifft nicht den Kern.

                      Wir haben es mit einer Demokratten-Plage zu tun, die als fremdgesteuerte Kollaborateure noch üblerer Mörderbanden die Auslöschung des eigenen Volkes betreiben und sich dazu der Migratten-Plage als billige Werkzeuge bedienen.

                      Auf der anderen Seite haben wir die Nachkommen eines ehemals großartigen Volkes, die vollkommen degeneriert, sich in ihrer Dekadenz suhlen und überhaupt nicht begreifen wollen, was mit ihnen gerade geschieht: ihre lange geplante Abschlachtung wird gerade blutige Realität.

                  2. Polemarchos

                    „Wenigstens kann man anhand der gegenwärtige Zustände life und in Farbe studieren wie es zur Zeit des nationalen Sozialismus gewesen sein muß: … “

                    Das sag ich auch immer. Und keiner versteht mich. 😀

                    Aber: Wenn ich das mit heute vergleiche, erscheint es mir (mal wieder) als verdrehtes Paradoxon. Dieselbe „Mechanik“ von heute war/ist das (propagierte) Böse von gestern. Ich bin immer wieder „begeistert“, wie die es geschafft haben, einen den Schädel zu verzwirrbeln.

                3. Russophilus
                  Glauben Sie wirklich, das wir dass noch erleben werden? Ich bin skeptisch und stelle mir in all den Epochen Leute wie unsereins vor, die sehenden Auges nichts tun konnten / getan haben.

              2. Im Prinzip bin ich ja bei Ihnen. Diese ganze Spalterei – berechtigt oder nicht – ist der Sache insgesamt nicht dienlich. Ist halt so ein typisches Teile und Herrsche Ding.

                Ich habe hier auch langsam fertig. Es ist mittlerweile beinahe unerträglich sich mit „normalen“ Leuten zu unterhalten. Wie Sie schon sagen, hier ist Hopfen und Malz verloren. Leider.

  9. ZWISCHENRUF:
    Soros ist wegen Trump nicht umsonst so nervös

    Als Präsident hat Donald Tramp die ersten Bemühungen darauf gerichtet, das amerikanische Kapital zu zwingen, in den USA zu bleiben, sowie den Raum für die Wirtschaftskonfrontation mit China aufzuräumen, meinte der Analytiker Rostislaw Ischtschenko.
    Der amerikanische Präsident, Donald Trump, hat verfügt, dass die USA die Verhandlungen über die Transpazifikpartnerschaft (TTP) abbrechen. Was hinter dieser Entscheidung steht und ob schwerwiegende Folgen zu erwarten sind – auf diese und andere Fragen von Sputnik Litauen hat der Präsident des Zentrums der Systemanalyse und der Prognostizierung, Rostislaw Ischtschenko, geantwortet.

    Sputnik: – Der Austritt der USA aus dem Abkommen über die Transpazifikpartnerschaft – ist das der Anfang eines neuen Handelskrieges oder das Erscheinen von neuen Möglichkeiten für die Weltwirtschaft, was meinen Sie?

    R.I.: – Das ist ein Versuch Trumps, in der Asien-Pazifik-Region (APR) den Platz für die Konfrontation mit China aufzuräumen. Mit dem TTP verhält es sich ebenso, wie mit der nicht realisierten Transatlantischen Handels- und Anlagepartnerschaft (das Abkommen sollte den freien Handel zwischen der Europäischen Union und den USA gewährleisten). Das ist die Strategie der Globalisten, mit der Trump versucht zu brechen.
    Der neue amerikanische Präsident braucht als Basis für die Durchführung seiner protektionistischen Politik die Rückführung der Produktion in die USA. TTP, das den freien Fluß der Kapitalien gewährleistet, konserviert die jetzige Lage der Dinge, bei der der reale Sektor unvermeidlich in China und Südostasien verbleibt.

    Die Durchführung von TTP ist für den Politiker Trump genauso – wie das Gewicht für Edmont Dantes, das den von Chateau d`If Fliehenden auf den Grund zog. Das ist der noch zu leise Ruf, der das amerikanische Kapital noch nicht zwingen kann, in den USA zu bleiben und in den realen Sektor zu investieren und nicht in globale Börsenspekulationen. Soros ist nicht umsonst so nervös. Im Übrigen, wie bei jedem beliebigem nicht standardgemäßen Ruf, wird er ganz sicher trotzdem den Weg riskieren, der den Erfolg bringen sollte. Aber andere Varianten hatte Trump allem Anschein nach zur Stunde nicht.

    Ich denke, er rechnet auch mit Antwortmaßnahmen der Staaten der APR. In der vorliegenden Situation, wenn die Länder des APR wie Russland reagieren werden, das die frontalen Provokationen Obamas in der Ukraine ignoriert hatte und ihm punktuell aber wirksam geantwortet hatte, in dem es den Schwerpunkt der Konfrontation nach Syrien verlegt hatte, dann kann das die Effektivität des Rufs von Trump noch zusätzlich heftig absenken.

    Zugleich ist die Fähigkeit, einen Vorteil in der schwachen Position zu finden, so wie es in den letzten Jahren vom Präsidenten Russlands, Wladimir Putin, demonstriert wurde – ein ganz seltenes Talent. Über das verfügten in der Geschichte der Menschheit nur handverlesene Politiker und Heerführer. So dass wir verfolgen können, wie sich das bei Trump ergeben wird. Wenigstens wird es interessant sein.

    Sputnik: – Ob der Austritt der USA aus dem Abkommen TPP zu einer eigentümlichen Kettenreaktion führen wird, wenn andere Länder auch beginnen werden, aus den verschiedenen Wirtschaftsbündnissen und Abkommen auszutreten? In Frankreich, zum Beispiel, wird schon die Diskussion über die Zweckmäßigkeit des weiteren Aufenthaltes des Landes in der Euro-Zone geführt.

    R.I.: – Aber das hängt nicht von der Entscheidung Trumps ab, sondern von der konkreten Situation im konkreten Land.

    Davon, wer konkret an der Macht ist und welche Wirtschaftsbündnisse welche Wirkung in dieser bestimmten Wirtschaft entfalten.

    Betreffs der Position Frankreichs, so erlebt die Europäische Union im Prinzip nicht die besten Zeiten – sie ist bedroht vom Euroskeptizismus, der sie in Fetzen zu reißen droht, wie seinerzeit die Umgestaltung die UdSSR zerrissen hat. Das bedeutet nicht, dass die Unordnung in der EU dazu beiträgt, dass es den Europäern besser geht, aber das dachten auch die sowjetischen Menschen nicht.

    Sputnik: – Im April des vorigen Jahres berichtete der Präsident Litauens gerade von den Verhandlungen über die Transatlantische Handels- und Anlagepartnerschaft, und hat erklärt, dass die EU und die USA die größte Freihandelszone der Welt bilden, die auch für Litauen Vorteile schaffen könnte. Was denken Sie, Rostislaw Wladimirowitsch, womit kann Litauen angesichts der neuen Wirtschaftslage und der politischen Entscheidungen „der großen“ Länder rechnen?

    R.I.: – „Der Galanteriewarenhändler und der Kardinal werden Frankreich retten“. Die Interessen solcher „einflussreichen“ Länder, wie Litauen, sind in diesem oder ähnlichen Abkommen überhaupt nicht vorgesehen. Es ist zu viel von den einflussreicheren Spielern verlangt, die viel zu kleine Pastete zu teilen.
    Rostislaw Ischtschenko, 25.01.2017, https://cont.ws/@ishchenko/501533

  10. In der FAZ:

    „Obama hat eine unmögliche Politik gegenüber Russland gemacht – und seine Verbündeten sowie deren Unternehmen und Manager geradezu mit erpresserischen Methoden auf Sanktionslinie gezwungen. Die deutsche Regierung sei in diesem Spiel nur eine Getriebene gewesen. Für den Rest hätten Erpressungen und unverhohlene Drohungen gesorgt. Politisch weitergekommen sei man dadurch nicht einen Millimeter. Im Gegenteil: Die Russen fressen Schnee, bevor sie sich irgendwelchen ausländischen Mächten beugen. Putin habe das alles nur noch stärker gemacht.“

    http://blogs.faz.net/adhoc/2017/01/28/was-vorstandschefs-auch-noch-zu-trump-einfaellt-1345/

  11. ….liebe Gemeinde, wie überall im Netz zu lesen ist, haben die Letzten-Ohbama-Clinton-McCain-Merkel-Gauck Söldner in al Bab, der Wasserversorgung für Damaskus aufgegeben….. hier von Ziad Fadel….. SYR PER….

    http://syrianperspective.com/2017/01/syrian-army-liberates-ayn-al-feeja-rodents-leave-by-busload-1200-secure-amnesty-and-join-pdc-homs-syrian-army-stamps-out-isis-in-old-military-base.html

    …und hier von Hosea Yuseef

    https://twitter.com/MIG29

    ….jetzt wird auch die Russische Strategie, völlig klar, welche ich schon vor Wochen beschreibtet haben…..

    …..im Blog von Hosea Yuseef, ist ein Eintrag, warum die Syrischen Tigerkräfte, nach al Bab vorrücken,…

    …..das heisst Unsere Russischen Kameraden, haben UNSEREN TÜRKISCHEN FROINDEN jesagt, al Bab gehört der SYRISCHEN ARABISCHEN ARMEE…….

    …..dass heisst, „Unserem Türkischer Froind Erdokhan“, wurde jesagt, da al Bab als Knotenpunkt wichtig ist……. „…..du, du, du…..lieber Erokhan…..bleibe vorher stehen, und steigen nicht über den Gartenzaun…..“

    …..deswegen rückt ja auch Suhail al Hassan, mit allen Kräften vor…..

    https://www.almasdarnews.com/article/%D8%A8%D8%A7%D9%84%D8%AE%D8%B1%D9%8A%D8%B7%D8%A9-%D8%A7%D9%84%D8%AC%D9%8A%D8%B4-%D8%A7%D9%84%D8%B3%D9%88%D8%B1%D9%8A-%D9%8A%D8%B3%D9%8A%D8%B7%D8%B1-%D8%B9%D9%84%D9%89-%D8%A8%D9%84%D8%AF%D8%AA%D9%8A/

    ….wegen meiner absoluten Unwissenheit…..als alter Werkzeugmacher, stellt es sich so dar, dass Wladimir Putin, den Erdokhan VOLL im GRIFF hat, weil er sons nicht überleben könnte…..

    ……die TIPPS, die vs-isis-zionisten-äh-uh-Isis Bastionen östlich von Aleppo anzugreifen, kamen von den Preussen, von uns……. das Restgesindel, solle sich alles erst in Indlib versammeln….braucht noch eine Weile, dann kann man konzentriert mit der Luftwaffe, alle vernichten….

    …Sieben auf einem Streich……

    ….hier ein Gedicht , von Walther von der Vogelweide….

    Fro Welt, ir sult dem wirte sagen ….

    http://www.literaturwelt.com/werke/walther_vogelweide/frowelt.html

    …gelobet sein die bäh-er-däh geistig armen….

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  12. ZUSATZINFORMATION:
    Wir können die Satelliten abschießen – aber das ist ein Geheimnis

    Moskau bereitet sich darauf vor, Satelliten abschießen zu können, wurde im Pentagon erklärt. Die amerikanischen Militärs fürchten sich davor, dass in absehbarer Zukunft Russland und China jedes beliebige Raumfahrzeug bedrohen können. Der Experte hat auch erzählt, dass solche Entwicklungen wirklich beobachtet werden können, und das nicht das erste Jahr. Jedoch gibt es darin nichts Merkwürdiges, diese Entwicklungen sind eine Antwort auf ähnliche Technologien der USA.

    Russland entwickelt Waffen gegen Satelliten, einschließlich lasergestützter, das hat der Chef des Strategischen Kommandos der Armee der USA, General John E. Hyten erklärt. Er wird vom Presseamt des Pentagons zitiert.
    Nach Meinung Hytens, muß das Stratcom unzuverlässiges Verhalten im Kosmos unterdrücken und Konflikte im kosmischen Raum nicht zulassen.

    „In absehbarer Zukunft können Russland und China, indem sie ihre Möglichkeiten verwenden, einem beliebigen Raumfahrzeug drohen, das bei uns im Kosmos ist. Wir müssen das auf bestmögliche Weise verhindern, auch um den Krieg zu verhindern. Deshalb müssen wir bereit zur Führung eines solchen Krieges sein. So werden die USA handeln. Wir machen es so, dass alle wissen, dass wir zum Krieg bereit sind“, – hat Hyten betont. Der General hat auch noch ergänzt, dass die Anwendung solcher Waffen eine große Menge von Trümmerstücken in der Umlaufbahn schaffen kann, die dann den Zugang zu den Raumschiffen erschweren wird.

    Alles das, was Hyten erklärt hat, ist bei weitem nichts Neues, hat der Chefredakteur der Zeitschrift „Export von Waffen“, Andrej Frolow, bemerkt. Seinen Worten nach können wir diesen Prozess schon länger beobachten.
    „Ich habe zum Beispiel immer gern auf den Artikel des Präsidentschaftskandidaten Russlands, Wladimir Putin, in der „Russischen Zeitung“ vom Februar 2012 verwiesen, in dem er deutlich erklärt hat, dass die Bedeutung der Kernwaffen sinken wird, aber die Bedeutung der Waffen, deren Funktion auf neuen physikalischen Prinzipien beruht, steigen wird. Und unter diesen Waffen werden auch Laserwaffen aufgezählt,“ – hat Frolow erinnert.

    Im Juli des vorigen Jahres hat der Lehrer an der Militärakademie der Raketentruppen der strategischen Bestimmung, Oberstleutnant Alexej Solodownikow, erklärt, dass in Russland ein strategischer Hyperschallbomber (schneller als Mach 5) entwickelt wird, der fähig ist, Kernwaffenschläge aus dem Kosmos aufzutragen. Diese Mitteilung wurde aber im Ministerium für Verteidigung bestritten.

    Ein bisschen später, im September, hat eine Quelle von TASS im militär-industriellen Komplex mitgeteilt, dass Russland zur Zeit an einem Flugzeug arbeitet, das unter dem Index А-60 bekannt ist und mit einer Laserausrüstung der neuen Generation ausgestattet worden ist.
    Seine Entwicklung hat noch in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts – und mit den aktiven Arbeiten nach seinem Test in 1983 – angefangen. Die Arbeiten wurden jedoch ständig unterbrochen. Im August 2009 wurde dann endlich ein komplexes Experiment verwirklicht, bei dem bei Lenkung des Laserstrahls von Bord des fliegenden Labors A-60 aus auf ein Raumschiff mit einer Flughöhe von 1500 km das widergespiegelte Signal registriert wurde. Nach einem Jahr sind neue Informationen über die Fortsetzung der Arbeiten an dem Flugmilitärlasersystem erschienen.

    Frolow hat bestätigt, dass man vor einigen Jahren wieder anfing, Erprobungen mit der A-60 durchzuführen, jedoch ist jetzt der Status dieses Projektes unverständlich.
    Aber auf alle Fälle ist eins klar: unter Berücksichtigung dessen, dass die Amerikaner versuchen, solche Waffen selber im Kosmos aufzustellen und Antisputnikwaffen erproben, wäre es seltsam, wenn wir nicht anfingen, irgendeine adäquate Antwort vorzubereiten, meint der Militärexperte Frolow.

    Er erwähnte auch noch, dass jetzt Russland das System der Raketenabwehr А-235 (OKR „Nudol“) entwickelt hat.
    Seine Charakteristika werden geheimgehalten, es wird jedoch angenommen, dass es auch gegen Satelliten arbeiten kann, bemerkte der Gesprächspartner.
    Seinen Worten nach wurde das System schon erprobt, denn seine Fotografien wurden bereits im korporativen Kalender des Herstellerkonzerns Almas-Antaj veröffentlicht. A.-A. ist der Generalhersteller des Komplexes im Rahmen der Konstruktionsarbeiten der „Nudol“.

    Die Raketenabwehr А-235 soll auf das System A-135 „Amur“ folgen, das im Moskauer Gebiet entfaltetet ist, schrieb in Mai 2015 die Zeitschrift „Der Militärkommentar“. Nach seinen Informationen, soll der Komplex mit dem Kommandorechenpunkt in den Bestand des neuen russischen Mehrkanalsystems der Raketen- und Raumverteidigung eingehen. Mit der Entwicklung der Raketen des entfernten Abfangens beschäftigt sich aller Wahrscheinlichkeit das OKB „Novator“ (Konstruktionsbüro), und produziert sollen die Raketen von dem Unternehmen „Avantgarde“ aus Jekaterinenburg werden. Die ersten Skizzen des Systems der Raketenabwehr А-235 wurden noch in der Sowjetunion in den 1985-1986 Jahren aller Wahrscheinlichkeit nach angefertigt. Seit dieser Zeit dauern die Arbeiten an diesem System an, schreibt die Zeitschrift.

    Nach ihren Informationen könnte eine Stelle der Entfaltung des neuen, verbesserten Systems der Raketenabwehr in den Bezirken der Mittel des entfernten Abfangens der Systeme А-135 in der Umgebung von Moskau werden. Der neue Komplex wird auch über umfassende Möglichkeiten zum Abfangen von Raumschiffen des wahrscheinlichen Gegners verfügen.

    Im System der Raketenabwehr А-235 werden zweistufige Abwehrraketen – ausgestattet wie gewöhnlich – aller Wahrscheinlichkeit nach verwendet werden, erklärt die Zeitschrift. Nach ihren Informationen, werden das Transport-Startglas und der Container für die neuen Raketen aus Glasfaserkunststoff produziert werden. Mit ihrer Entwicklung und Produktion beschäftigt sich die Gesellschaft „Avantgarde“.

    Mit der Einführung des Systems der Raketenabwehr А-235 und des neuen Flakraketensystems S-500 über Moskau wird der erste „Regenschirm“ eines mehrstufigen Systems einer strategischen Raketenabwehr aufgespannt.
    Inna Sudorkowa, 27.01.2017, https://www.gazeta.ru/army/2017/01/27/10495685.shtml

    1. ….lieber sehr verehrter, Thomas Roth, Sie unterliegen einem Trugschluss…

      ….egal welche Raketen…… die vsa, werden weder RUS noch CHIN angreiffen….wäre Ihre Vernichtung….

      ……Trump, dürfte wissen, was es bedeutet, sich mit RUS oder CHIN anzulegen….

      …hier ein Warnschuss aus China, verbreitet über SPUTNIK…..

      China bereit für Militärkonflikt mit USA?

      „Peking rechnet offenbar mit einer Zuspitzung der chinesisch-amerikanischen Beziehungen nach dem Machtantritt Donald Trumps, womöglich gar mit einem direkten Konflikt wegen der umstrittenen Gebiete im Südchinesischen Meer, wie ein Beamter des Zentralen Militärrats Chinas laut der russischen Zeitung „Nesawissimaja Gaseta“ am Montag äußerte.

      https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170130314320462-china-militaerkonflikt-usa/

      ….Seitdem, RUS und CHIN ein Militärbündnis eingegangen sind, nicht so offensichtlich wie dass Verbrecherische vsa-zionisten-bündnis nato, Rus und CHIN, viele Hiterhofstaaten haben……

      ….können die ami-zionisten-verbrecher, einfach NICHTS mehr machen…..

      …..Sage Ihnen voraus, sie, die „Ewiglichen und ALLMÄCHTIGEN“, deren Söldner werden den Kaukasus räumen müssen, also Georgien…… und viel mehr…… Ukraine, nur eine Zeitfrage……. die Schiitische Sichel in Mesopotamien steht……

      …..die wir, die Plebejer, im Kolosseum sitzen, hören uns lieber in der Zwischenkampfzeit…. lieber

      „Deep Purple – Child In Time – 1970“…. an,

      https://www.youtube.com/watch?v=OorZcOzNcgE&list=RDOorZcOzNcgE#t=56

      …..danach gehen wir in ein Beafstik-House…. in Hamburg…..

      https://www.tripadvisor.de/Restaurants-g187331-c37-Hamburg.html

      ….wenn ich jetzt laut lachen müsste, würde mein Gelächter, bis in die Gobi dringen, wo Wilhelm von Rubruck, vor 800 Jahren war….. als er den damaligen Kaiser besucht hat….. Marco Polo, war 50 Jahre später da….

      …..vs-raketchen, lieber Thomas, zählen nicht mehr, Werner von Braun ist verstorben…

      ….da ich Sie, aber in Ihrem Gemüte, nicht zu negativ einstimmen möchte, noch was klassisches…..

      ….die carmina burana, von Carl Orff…er hattet gewohnet, in Bamberg, in der Hainstrasse, ….unten Rechts, das Letzte Haus, bevor man ins Hainbad gehet… die Rote Backstein-Villa…. steht sogar eine Tafel am Haus……

      …ich fahre immer danunter, drehe mein AUTO UM und parke schräg gegenüber, von Carl Orffs Villa, da ist 4 Stunden; Park-Freizeit……
      .aber jetzt das Musikstück von Carl Orff…

      https://www.youtube.com/watch?v=YB4-hvKYmMw

      …das Ende, wurdet eingeläutet, …..unwiederbringlich…..

      Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  13. ….zwar ein wenig OT, aber habe keine Ahnung wohin sonst mit diesen Gedanken.

    Chronologie der letzten Tage betreffend Trump scher Handlungen.

    A) besucht CIA und hällt eine Ansprache
    B) säubert das Außenministerium, von Nuland & Co und nen Haufen Neokonservativer
    C) spricht ein Einreiseverbot für 7 muslimische Länder

    mir kommt es irgenwie so vor als ob eines auf den anderen aufbaut bzw. Teil einer schnelstmöglich umzusetzenden Notwendigkeit zu sein

    A) schränkt den Handlungsspielraum ein und B) die Organe welche in der Lage wären anzuweisen, C) eine eventuelle Möglichkeit über einzusickernde Optionen, da alles 7 Länder cia operations Gebiete der Neocons waren bzw. sind so auch der Iran grüne Revolution

    C) bringt natürlich auch Orientierungs Defizite bei A) und bei B)
    A) schränkt die Pipeline zwischen B) und C) ein etc…

    …also könnten alle zusammen in kurzer Zeit unternommenen Schritte, eben eine absolute Notwendigkeit sein um den Hintermännern/Frauen von B) hässlichen Optionen zu berauben
    …weiß net …aber erscheint mir als logischer Schritt und ergibt für jede dieser Handlung seitens Trump erst einen erkennbaren Sinn…eben es musste SCHNELL gehen…
    Die Anprache bei der cia hätte man auch dann machen können, wenn der Zuständigte durch die Verfahren durch ist.
    Den Hinauswurf Teile des Außenministerium, hätte man noch abwarten können bis in 1 2 Monaten Ersatz gegeben wäre
    Das Einreise Verbot wäre sicherlich einfacher umzusetzen, wenn man noch 1 2 Monate darann arbeiten würde…

    …wie gesagt keine Ahnung, aber wenn da größeres, schmutziges geplant war, das man schnellstens unterbinden oder erschweren musste, dies würde mich nicht wundern

    ———————————–
    Ich bitte darum, OT Beiträge grundsätzlich in einen Dies und Das thread zu setzen! – Russophilus

    1. @ Russophilus

      Meinen Sie ausschließlich die mit „Dies und Das“ gekennzeichneten threads? Falls nicht; welcher wäre der letzte thread, wo man seine Gedanken FREI äußern darf?

      Grundsätzlich habe ich einen anderen Zugang zu der ganzen Thematik, da so einiges hier Geschriebene mehr oder weniger zusammenhängt. Ich hoffe es gelingt, Gedanken – so wie andere Dinge – ordentlich und vor allem sauber voneinander zu trennen …

      Ich meine damit ausdrücklich nicht, die 20 – 30% komplett OT-Beiträge.

      @Maxter-Beitrag: Wie agiert Trump? Wie könnte sich dies (in naher bzw. evtl. etwas ferner Zukunft; im weitesten Sinn also) auf die Sanktionen gegen Rußland auswirken? Wie könnte sich dies auf die russ. Wirtschaft auswirken? etc. etc.

      1. Was sollen solche Unterstellungen von wegen „frei äussern“? Ist es etwa Mangel an Freiheit oder Diktatur, wenn man nicht *überall alles* schreiben kann?
        Dass ich nicht zickig bin, was meine Artikel angeht, dürfte bekannt sein. Es sind aktuell Artikel von mir links in der Liste im schwarzen Balken. Da drauf zu klicken, ehe man etwas reinstellt, das OT ist, sollte doch zumutbar sein und sicher kein Anlass, einen Mangel an Freiheit zu beklagen.

        1. Lieber Russophilus.

          Ihre hemdsärmelige und herzhafte Umgangsweise mit Trollen und Schwätzern ist köstlich und gerade. Bitte bleiben Sie an dieser Linie hart dran.

          Und vielleicht ist es bei Zeiten wieder möglich, einen Bericht über die russische Militärtechnik zu veröffentlichen? Das wäre schön. Die Dinger haben das immer in sich.

          Danke sehr.

          -Und wenn der Igel einen Wunsch äußern darf, dann bitte einmal wieder einen der starken Berichte über die russische Militärtechnik. Die Dinger lesen sich hervorragend verständlich.

          Danke sehr.

            1. Anmerkung: Ich verstand das Kompliment als allgemein und nicht als spezifisch auf Sie bezogen (auch weil ich absolut bnicht wüsste, wie jemand Sie für einen Troll halten könnte).

          1. @Kollege Hans, ich wußte gar nicht, dass Igel Schwierigkeiten mit Lesen haben. Einige Kommentar höher können Sie etwas hochaktuelles aus dem Bereich der Raketentruppen lesen. Aktueller geht nicht .. Grüsse ..

    2. @ Maxter

      Ihre Gedanken sind durchaus nachvollziehbar. Vor allem das Tempo der gesetzten Maßnahmen läßt mMn die Handschrift des Militärs schließen. Den Feind zuvorzukommen und ihn zu neutralisieren.

      Es wird gemunkelt, dass das erste Treffen Putin-Trump in Belgrad stattfinden könnte (u.a. ein slow. Politiker:“ Trump könnte nach Slowenien kommen, um „seine“ Verwandtschaft zu besuchen und nebenbei einige Milliarden „fallen zu lassen“, um sich dannach mit Putin in Belgrad zu treffen …). Unabhängig davon, wo sie sich treffen werden, wird vermutlich das Thema „Sanktionen“ an erster Stelle stehen. Ich hoffe (zugegeben – reines Wunschdenken; jedoch nicht unwahrscheinlich), dass die Sanktionen kurz vor diesen Treffen bzw. quasi als Resultat der Zusammenkunft aufgehoben werden. Aber lassen wir uns überraschen.

      Was das Entfernen der ziocons aus der ami-Regierung betrifft, so kann dies durchaus auch eine Vorbedingung für so ein Treffen gewesen sein. Motto: WIR wollen diese Arschlöcher nicht mehr sehen. Geschweige denn, mit ihnen reden. Die letzten Jahre haben gereicht …

      1. @sloga
        Unter Männern. Ich setze 100,-€ darauf, dass Putin nicht zu einem ersten Treffen auf den Balkan kommt. Wenn ich verliere, geht die Kohle als Spende ein.

        1. @ Thomas

          Wenn das so ist, hoffe ich inständig, dass Sie Unrecht haben werden und der Saker um 100 Euro reicher wird!

          Schauen wir, was die Zukunft so gebärt. Neben den russ. Brüdern haben „meine“ serb. Analysten noch einen (slow.) Schwiegersohn bekommen. Was will man mehr!

          Da wird es wohl kaum ein Problem darstellen, sich vom Schwätzer hochzuarbeiten …

          1. Zu meiner Aussage bez. slow. Schwiegersohn (den ich mir – typisch serbisch – jetzt auch noch „unter den Nagel reiße“) einige erklärende Worte. Slowenien und Serbien hatten während der SFRJ und eigentlich bis heute ein sehr gutes Verhältnis. Das hat mehrere Gründe. Abgesehen davon, dass beide mit Kroatien nicht so richtig warm werden, sind für die Slowenen die Serben so exotisch, dass sie sie wieder interessant und sympathisch finden. Tausende Slowenen (vor allem die jüngeren Generationen) kommen jedes Jahr nach Belgrad (Jahreszeit ziemlich egal), um einmal so richtig „abzufeiern“.

            Womit kann man das vergleichen? Nehmen wir eine wohlbehütete Hauskatze aus gutem Hause (vatikan-ehem. k & k-kath. D-Haus; übrigens im selben Haus wie der kroatenkater, den sie nicht leiden kann), die täglich durchs Fenster die streunende Nachbarskatze betrachtet.

            Neben den Sympathien sind natürlich auch die menschlichen Beziehungen „erste Sahne“. Vieles davon in den verschiedensten Situationen selbst erlebt bzw. miterlebt.

            1. @Sloga und @Ixus
              Ich glaube nicht, dass die beiden jemals auch nur ein Wort über die Sanktionen verlieren. Trump bekommt sie allein nicht weg, Putin findet sie nicht gar so wichtig (außer den Faktor Beleidigung) und kann damit bis nach den Wahlen leben. Das wird sich ganz sicher einfach auflösen.
              Zu Slowenien:
              Das ist für mich ignoranten Typen eines der Länder, wo man sich alle zwanzig Jahre wundert, dass es noch existiert. Das ist doch so klein und schwach! ein echter Spielball. Ich erinnere mich, wie man seine zwei Hände voll Panzer aus den Abstellhallen holte und Unabhängigkeit feierte. Dann kam über Nacht Milosevic (ich glaube damals noch im Bündnis mit Kroatien. Und schon war alles vorbei.
              Dann sind mir die Slowenen immer nur noch in Wien aufgefallen. Kein Hotel ohne slowenisches Housekeeping. Auch sonst Hilfsjobs. Ich dachte immer: Ja, so kommen auch Devisen rein, aber die Leute …
              Und jetzt sind wir Schwiegersohn. Die ganze Trump-Balkan-Connection sollten wir im Auge behalten. daraus können sich ganz spezielle Entwicklungen herleiten. Grüsse ..

      2. @ sloga

        >> Unabhängig davon, wo sie sich treffen werden, wird vermutlich das Thema „Sanktionen“ an erster Stelle stehen.

        Nein, werter sloga, das ist gerade, was nicht besprochen wird.

        Wenn Sie die offiziellen Kommentare zum ersten Telefongespräch verfolgen konnten, so wurde die Sanktionen in keinem Wort erwähnt. Mehr dazu, Lawrow hat heute nochmals betont, „nicht wir haben diese eingeführt, so ist das kein Gesprächsthema generell. Wer mit Sanktionen angefangen hat, der soll um die Aufhebung sich selbst kümmern“.

        Sowie im Protokoll als auch in Kommentaren der russischen Senatoren:
        Das erste Thema, das im Vordergrund steht ist gemeinsame Bekämpfung des IS, das ist ein brennendes Thema sowie für RF als auch für Trump persönlich. Mit Einreiseverboten möchte Trump die möglichen Racheakten verhindern, wenn es in Syrien und im Irak richtig los geht.

        Da kommt eine Bemerkung: wenn pentagon und die russischen WKS in Syrien wirklich eng kooperieren sollen, und die russischen Militärbetriebe unter Sanktionen stehen, wie soll die Kooperation „nicht faul“ aussehen ?
        Die Antwort wäre: wenn in Syrien gemeinsame Arbeit erfolgsreich läuft, die Sanktionen gegen Militärbranche aufzuheben. In diese Richtung hat übrigens bereits der Trumps Pressesprecher sich gestern geäußert.

        1. @ Ixus

          Sofern Sie davon ausgehen (und damit richtig liegen), dass sie uns alles – was besprochen wird – auf die Nase binden, wird das so wohl stimmen.

          Dass ein stolzes und unschuldiges Land, welches noch dazu im Vorteil ist, nicht darum „öffentlich betteln“ wird, ist selbstverständlich.

          Was ich weiter geschrieben habe: davor oder dannach. Mit anderen Worten: das leidige Thema sollte spätestens dann – falls es nicht schon längst feststeht (zumindest informell!) – aus der Welt geschaffen worden sein. Wann WIR davon erfahren dürfen (d.h. wann es letztendlich „in Kraft tritt“) , ist sowas von nebensächlich …

  14. Obiges Kompliment war an Russophilus gerichtet und nicht als Seitenhieb an @sloga.

    Im alten Blog hat Russophilus leidenschaftlicher über die russische Militärtechnik berichtet. Diese Leidenschaft ist im neuen Blog in der Kommentierung der Kommentare sichtbar.

    Für den militärtechnisch ungebildeten Leser war gerade diese leidenschaftliche Verteidigung der russischen Militärtechnik ein Genuss!, weil eingängig und verständlich für den Laien und für Igel vorgetragen.

    Oder, um es anlehnend an @Thomas Roth zu formulieren: das war verbale Raketentechnik vom feinsten.

  15. Werter Thomas Roth, werter sloga,
    ega wo die beiden sich auch immer treffen werden, wirdes nicht von heuteauf morgen gehen.
    Das braucht schon seine Zeit:
    https://de.sputniknews.com/politik/20170121314212161-trump-putin-treffen/
    Wichtig war erst einmal das Telefonat zwishen den beiden,das, wie berichtet wird ja sanft verlaufen ist.
    Mit raute war nur business talk, und mit dem unfähigen Franzosen war es wohl eher schwierig:
    https://de.sputniknews.com/politik/20170130314322845-putin-trump-telefonat-baltikum-nato-entsetzt/
    Auch ein Donald Trump lernt jeden Tag neues dazu, und kann danach seine Richtung bestimmen, die Atmosphäre zwischen Russland und den vs verbessert sich demzufolge mit jedem Tag.
    https://de.sputniknews.com/politik/20170130314319737-putins-telefonat-trump/

    1. Trump hat mit Putin ein Gespräch geführt – der Ratte und der Hollandaise hat er Befehle erteilt.

      Da die Hollandaise nur noch wenige Wochen im Amt ist, müssen diese Befehle dringend gewesen sein.

      Ich gehe davon aus, dass es sich dabei um den sofortigen Stop des mörderischen Umvolkungsterrors gehandelt hat.

  16. In Donetzk hat sich die Situation erneut zugespitzt, und wie ich soeben erfahren habe, ist bei dem zurückgeschlagenen Angriff der ukrops, leider Ivan Balakay, Kommandeur des 11ten Battalions , und einer der Mitgründer von´´Vostok´´, mit dem Rufzeichen´´ Grieche´´ gefallen.
    Möge er in Frieden ruhen, und seine Taten nicht vergessen werden!https://de.sputniknews.com/politik/20170130314319089-donezk-volkeswehr-ukrainische-soldaten-getoetet/
    Es wird gemeldet das die ukrops mit Grad-Werfern auf selbstkontolliertes Gebiet feuern wollen um Zivilisten zu töten, und dies dann der ´´Volkswehr´´ zuzuschreiben, und somit wie immer die Donetzker als Minsk II wortbrüchig hinzustellen.
    Hier ein Bid von Ivan:
    http://24-my.info/in-the-area-of-avdeyevka-the-industrial-zone-destroyed-the-ringleader-of-the-east-balakay/

  17. Ich tendiere dazu, Ixus zuzustimmen.

    Das Problem ist ja auch eines der Gesichtswahrung und nicht zuletzt auch dadurch verschärft, dass man Trump laut johlend der Kollusion mit den bösen Russen bezichtigt.

    Sprich, Trump wird wohl kaum mal eben so die Sanktionen aufheben, zumal er durchaus weiss, dass die den Russen ziemlich weit am A. vorbei laufen. Ich erinnere nur mal an Iwanow, der in die laufende Kamera sagte, er bedanke sich für die Sanktionen, die Russland genau das zugeführt hätten, was gebraucht wurde, um so einiges mal in Bewegung zu setzen.

    Was Russland schon eher weh tut, sind die hasserfüllten eu-ropäischen Sanktionen.

    Auch ist die Frage zu stellen, wie denn die jeweilige Position wirklich aussieht. Russland hat sicher gelitten, aber es hat die schlimmsten Stürme hinter sich und hat gut durchgehalten und sogar einige erhebliche, vor allem diplomatische, Zugewinne erarbeiten können.

    Und es hat die Option „Obligationen“ in Stellung gebracht und damit einen Mechanismus, der *sehr erhebliche* Finanzmittel bringen würde.

    Im übrigen scheint mir zunehmend erkennbar, dass es drei Bereiche gibt für Trump, nämlich

    – das Pragma, also das, was dem Durchschnittsami sichtbar und wichtig ist, Dinge wie z.B. Arbeitsplätze.
    Hierbei wird Trump das Gros der Arbeit den Ressortleitern überlassen und selbst im wesentlichen nur Grundsteine legen, die Richtung festlegen, Prozesse in Gang setzen und ansonsten dirigieren.

    – das Große, also Fragen wie Russland, China oder auch eu-ropa. Diesbezüglich dürfte Trump relativ vorsichtig denkbare Fahrrinnen austesten, aber, abgesehen von äusseren Anlässen, die Reaktion erfordern, erst mal relativ zurückhaltend sein (bis auf Reden), vor allem wegen …

    – Das Eigentliche, das Kernthema schlechthin, zionismus. Dies scheint auch, wenn auch geschicht relativ hintergründing oder nebenbei wirkend, durch einiges an Trumps Handeln bestätigt zu sein.
    Trump und vor allem die Leute hinter ihm sind nicht dumm. Die wissen sehr wohl, wie sehr – und wie vergeblich – sich schon andere daran abgearbeitet haben und frühzeitig gescheitert sind. Die zionisten haben vorgesorgt; sie kontrollieren weitgehend, was die meisten für Realität halten und sie kontrollieren das „Blut“ dieser Realität, das Geld. So einen Gegner kann man, das zeigt übrigens auch Russland, nicht direkt und frontal angehen.
    Entsprechend geht Trump nicht an die gut geschützte Leinwand sondern sozusagen an den Projektor, indem er z.B. den „geisteswissenschaftlern“, also dem schmuddligen Sumpf, aus dem die Anführer, Hetzer und Bandenanführer der zionisten sich rekrutieren und in dem sie geformt werden, den Geldhahn weitgehend zudreht. Ein anderes Beispiel ist sein (sogar offensichtlicher) Krieg gegen die lügenmedien, hollywood und das Klo der „Musik“-Industrie.
    Was ihm viele übel nehmen, nämlich seine „goldman sachs Leute“, dürfte sein brillantester Schachzug sein und übrigens ein seit vielen Jahren vorbereiteter. Man kann den mammon-Moloch, die Hoch- und Trutzburg nicht besiegen ohne Leute im Inneren und aus dem Inneren.
    Diesem letzten der drei genannten Punkte dürfte Trumps Aufmerksamkeit und Handeln vor allem gelten.

    Wenn von einer eventuellen Aussöhnung oder Partnerschaft mit Russland gesprochen wird, so ist doch eigentlich eine Oberfläche gemeint, etwas erkennbares und Formalisiertes. Allerdings: Wer gegen den gleichen Feind kämpft, der ist doch ohnehin, wenn auch nicht offiziell ausgesprochen, mein Partner. Die auch offizielle Versöhnung wird sich als Nebenprodukt aus dem Handeln im Eigentlichen ergeben.

    1. @ Russophilus

      Jein (letzter Absatz). Wie ich bereits einige Male schrieb, gehe ich davon aus, dass vor Wochen bzw. Monaten die (eigentliche; sprich inoffizielle) Aussöhnung stattfand (der Masterplan). Jetzt folgen (ausgemachte) Taten. Und irgendwann einmal erfolgt sie dann hochoffiziell (zum Mitschreiben und Mitfreuen für uns Schaafe) in Wort (aus den Mündern der Protagonisten) und Schrift (Medien), damit dann alle befriedigt sind.

      Daher ist ihr Zusammentreffen im Grunde unwichtig. Oder meint vielleicht jemand, dass die richtig wichtigen Themen erst bei einem persönlichen Kontakt „besprochen werden“? A la: auf den Tisch hauen; das wäre dann Hollywood. Ich habe das Treffen nur erwähnt, da von mehreren – mMn seriösen – Seiten Gerüchte zu hören waren.

      1. Nun da ich heute offensichtlich im Kampfmodus bin (mein erster Kommentar war ja schon ein „voller Erfolg“), ein Versuch meine These zu untermauern.

        Vielleicht können sich einige von Euch erinnern, dass ich (bereits zweimal!) einen Kommentar einstellte, wo man sehen konnte (you-tube), wie der serb. Radikalen Dr. Vojislav Seselj eine Demonstration für Donald Trump anführte und eine feurige Rede hielt.

        Einige werden sich gedacht haben: „Nicht schon wieder! Die Serben! Der Balkan!“ Ich hoffe, dass wenigstens eine Handvoll sich die richtige Frage gestellt hat bzw. die richtigen Rückschlüsse gezogen hat. Welche Frage?

        WIESO läuft ein aufgrund der ami-administration – in erster Linie (ich glaube, darüber müssen wir jetzt nicht diskutieren) – 12 Jahre lang in Haft gehaltener Mensch, der letztendlich sogar freigesprochen wurde, letzten Sommer (mehrere Monate vor den amiwahlen) mitten in Belgrad mit einem weißen Leibchen auf dem ein ami-präsidentschaftskandidat, der zu allem Überfluß noch haushoher Außenseiter ist, herum????? Auf die Gefahr hin, dass – sollte Trump verlieren – er zum Gespött von ganz Serbien wird??? Nebenbei; es läuft seine gesamte Partei (die stärkste Oppositionspartei im serb. Parlament!) mit demgleichen Leibchen herrum.

        WAS ist sein Motiv? Sich ausgerechnet für einen Präsidentschaftskandidaten eines jenen Landes, welches ihn fast unter die Erde gebracht hätte (Hungerstreik während der Haft, da man ihm verbieten wollten, sich selbst zu verteidigen; Zitat Seselj: „Wenn nicht Lavrov einen Riesenwirbel gemacht hätte und Haag nicht eingelenkt hätte, wäre ich spätestens zwei, drei Tage später gestorben …“ ), stark zu machen? Geld hat er genug (Buchverkäufe, Parlamentssitz, ausstehende Haftentschädigung); er hat ausgesorgt. Lassen wir dümmliche (er wäre nun vollkommen übergeschnappt) und eher unwahrscheinliche (Baba Vanga o. ä.) Erklärungen beiseite, bleibt nicht viel über.

        Die Wahrscheinlichste? Es wurde ihm nahegelegt/vorgeschlagen. Denn die folgenden Ereignisse würden seine politische Idee – so weit es geht – konkret werden/aufleben lassen und damit evtl. auch seinen persönliche Status verbessern. Das würde erklären, wieso er vollkommen unmotiviert mitten in Belgrad mit Trump-Leibchen herumläuft; auch auf die Gefahr hinaus – falls Trump verliert – zum Gespött ganz Serbiens zu werden.

        Wer könnte ihm das nun „eingeredet“ haben? Ein kleiner Tipp: der Milchmann, die Frisörin, der Nachbar, der Postbote, seine Twitteranhänger waren es vermutlich nicht …

    2. Eine Aussöhnung mit Russland ist in meinen Augen noch lange nicht im Fluss. Da bedarf es zunächst einmal einer Lektion für die Zöglinge der bisherigen Macht. Dafür ist auch nicht die neue US-Regierung zuständig. Die dürfte in den kommenden Wochen und Monaten erst einmal mit dem Ausmisten ihres eigenen Stalles beschäftigt sein. Was uns betrifft, dafür sind jetzt wir zuständig, das Deutsche Volk in Zentraleuropa, die Völker Europas im allgemeinen. Jeder muss erst einmal seine Hausaufgaben machen. Und wenn ich mir anschaue, wie fest die alte Medien- und PolitikdarstellerRiege bei uns noch im Sattel sitzt, kommen mir da schwere Bedenken. Die verlogensten unter ihnen haben jetzt erst einmal einen Vollpfosten aus Brüssel zurück geholt, der für sie den Kanzler mimen soll. Der arme Mann kommt sonst mit seiner Rente nicht mehr klar.
      Diejenigen Kräfte in unserem Land, welche sich außerhalb dieser beiden VolksGeißeln bewegen, erkennen zumindest untereinander eine hohe und zunehmende Bereitschaft, etwas ändern zu wollen. Aber wie viele sind das denn? Die Wahl wird es zeigen. Mit der AfD ist sicherlich kein Staat zu machen. Da sind in meinen Augen genau solche volksfeindlichen MachtEgozentriker am Ruder, wie wir sie bereits zur Genüge kennen. Unser System bedarf einer dringenden Säuberung von denselben Schmarotzern, die sich in allen Instanzen fest gesetzt haben. Davon sind wir noch weit entfernt. Vielleicht hat, als Tipp für eventuelle Protestwähler, ja die Deutsche Mitte einen Plan, unsere unbelehrbaren Geiselnehmer an die Kandare zu legen und einer entsprechenden Gerichtsbarkeit zu zu führen. Meinetwegen zusammen mit der Linkspartei, welche sich jedoch auch erst von Unrat befreien müsste, wovon ich Sarah Wagenkecht einmal explizit ausnehmen möchte. Sie hat das europäische Gift jedenfalls erkannt und scheint, ich sage vorsichtig „scheint“ auf der Seite des Volkes zu stehen. Zionismus scheint ihr tatsächlich völlig abwegig zu sein, womit ich mir bei Gysi nicht sicher bin.
      Auf diese Weise käme eine echte Aussöhnung mit Russland zustande, die ich übrigens für dringend erforderlich halte.
      Aber vermutlich wird Deutschland die Chance wieder einmal verpennen. Außerhalb des Fußballs darf in Deutschland offenbar kein Rasen betreten werden, schon gar nicht der Rasen der volksfeindlichen Obrigkeit.

      1. Paul-Wilhelm Hermsen

        Deutschland wird nie mehr frei. Und wenn, dann nur in einem blutbad.
        Wenn D. die aussicht auf freiheit bekommt, fällt ein anderes land.
        Das wissen Sie und alle die sich damit befassen.
        ——————————————————————–
        Was privates:
        Sie sind Zahnarzt?
        Wenn ja, würde ich gerne mit ihnen kontakt aufnehmen zwecks meiner gebißstube.
        Aber ohne vorher sinnlos 90€ für eine zahnreinigung hinzublättern.
        E-mail oder ich schreibe Sie über ihre adresse auf ihrem blogg an.
        Sie haben meine e-mail sowieso.
        Danke

        1. Ich kann und will nicht begreifen, dass uns diese Minderheit, von welcher wir gerade sprechen, diesbezüglich einen Riegel vorschiebt.
          Diese Entität hatte und hat ganz außerordentlich hervorragende Geister in ihrer Mitte. Es widerspricht zudem meiner Kenntnis und Lebenserfahrung, dass Spreu und Weizen nicht voneinander getrennt werden müssen, bevor man das nährende Brot genießt. Es widerspricht auch dem guten Geschmack.
          Wir Deutschen sollten wissen, wie fatal diesbezügliche Pauschalisierungen sind. Den Ekel, der teilweise zu erkennen ist, wenn ich mich diesbezüglich äußere, empfinde ich eher gegenüber jenen, die unserem eigenen nationalen und historischen Uterus entspringen und ihre Kultur und Heimstatt beschmutzen. Hier sollten Denken und Handeln ansetzen. Wer nimmt uns denn überhaupt noch Ernst, wenn wir alles, was uns als starke und im Kern sehr offene und tolerante Nation auszeichnet, totschweigen?
          Als zentraleuropäische Nation haben wir durchaus ein Recht auf Mitsprache. Wir haben aber auch die Pflicht, den Samen der aufrichtigen Harmonie zu säen und zu kultivieren, sonst funktioniert das Ganze nämlich nicht. Für uns in der derzeitigen Gemengelage schon mal gar nicht.
          Auf der kämpferischen Seite spreche auch ich vom Deutschen Schlachtvieh, welches dressiert wurde, die uns beigebrachte Vergangenheit wiederzukäuen. Andererseits, wer für sich in Anspruch nimmt, dem Deutschen Wesen wirklich nahe zu sein, kommt nicht umhin, in ihm zugleich eine tiefe Sehnsucht nach Ruhe und Frieden zu erkennen.
          Es gibt ihn tatsächlich den Deutschen Gutmenschen. Nur ist er verdammt schwer zu erkennen. Und er sieht komplett anders aus, als subversive Kräfte uns glauben machen wollen. Er ist komplett anders als jene, die für sich in Anspruch nehmen, seine Interessen vertreten zu dürfen.
          Zionismus indes ist eine mächtige, vielleicht die mächtigste, Geisel der Menschheit. Er schafft es, Christen und Moslems seit Jahrhunderten aufeinander zu hetzen. Das schafften die Jesuiten allerdings auch. Deshalb verwundert nicht die immer mal wieder aufkeimende Frage, ob es im Ursprung eventuell ein und dasselbe ist. Kein Thema für die durchseuchte Deutsche LeidMedienlandschaft. Und das zionistische Israel betreibt derzeit das größte Konzentrationslager der Welt, als Minderheit und Gast Palästinas. Auch kein Thema für die durchseuchte Deutsche LeidMedienlandschaft. Doch Israel ist nicht das Judentum. Es ist übrigens eine Frage, ob es das Judentum überhaupt gibt. Was hat man eigentlich darunter zu verstehen?
          Es bedarf sicherlich von Deutscher Seite keines Blutbades, um über die Beantwortung dieser Frage sozusagen eine endgültige Ruhe einkehren zu lassen.
          Bedurfte es übrigens noch nie – auch wenn das Gegenteil behauptet wird.
          Es gelingt nicht, Wahrheit unter Verschluß zu halten! Deswegen hege ich durchaus große Hoffnung, dass unser Land genesen wird. Nur dafür brauchen wir die Stillen im Lande. Deshalb ist der Kampf um die öffentliche Meinung so wichtig.

          1. Paul-Wilhelm Hermsen

            Sie können und wollen es nicht begreifen, dass uns diese Minderheit, von welcher wir gerade sprechen, diesbezüglich einen Riegel vorschiebt.

            Ich auch nicht, aber sie wissen doch, dass in der forbes list der reichsten menschen läppische mehrfachmilliardäre genannt werden und nicht die hersteller der scheine und buchwerte.
            Diese leute , die das schwarze blut money pumpen können und auch entziehen können, sind diese minderheit.
            Ein klick und der soros bekommt die mittel um rund um den globus leute bezahlen kann um gegen den eine woche im amt us-präsi zu demonstrieren.
            Einreiseverbot hat auch der neger schon verhengt..aber da war das ja in ordnung.

            Es gelingt nicht, Wahrheit unter Verschluß zu halten..aber bisher ist es gut gelungen..und dass in die köpfe zu bekommen ..na wie soll das den aussehen.
            Wenn selbst hier so gute aufgeklärte leute stalin als den besten staatsmann ever heroisieren!?

            Hoffnung (ich mein sie nicht, und auch nicht beleidigend) ist was für deppen… gewissheit muss man haben. Dann kann man loslegen und aufräumen und durchsetzen. Hoffnung ist , wenn ich auf gladbach wette und hoffe, dass die gewinnen. Hoffnung ist fürn arsch.
            Gewissheit ist durchschlagend und gewinnt.

            1. Nur mal angemerkt: Heilig sind die nicht, aber im Großen und Ganzen hat voltairenet doch die Stellung gut gehalten und allerlei gute Beiträge geliefert. Ich erinner nur mal an das 9/11 Märchen. Da war der voltairenet Gründer *maßgeblich* beim Weckruf beteiligt.

              Oder galt Ihr Zorn dem Glibberpudding (beleidigen wir doch bitte keine Kröten!) gabriel? Na ja, einer, der als gewerkschafter hochkroch; mehr muss man doch nicht wissen.

    3. Russophilus

      warum sollte Trump einen Kampf gegen die Zionisten ausfechten wollen? Sie sind die gefährlichsten und machtvollsten Gegner. Allein wenn man sich diese widerliche Presse anschaut in den USA und hier in Merkeldeutschland. Was ist seine Motivation? Warum riskiert er alles zu verlieren? Persönliche Rache? Oder ist es nur unser Wunschdenken?

      1. Sehr geehrter Peter Pan, diese Entscheidung, für die Fraktion, für die Präsident Trump agiert, ist INNERHALB der Herren“menschen“ Dynastie gefällt worden, die niederen Chargen, brauchen nur noch, bis sie es Realisiert haben, sie sind halt nicht die Klügsten, sondern die Gierigsten und Rücksichtslosen.
        Wenn die Fraktion, der Weltbeherrscher, den Erhalt der Pfründe, mit ihrem Kriegskurs, noch sichern könnte, dann wäre Killery Präsidentin. Können sie aber nicht mehr,
        Ihr größtes Versagen war, das sie den Krieg, gegen Russland und die Menschheit verloren haben.

        1. Es könnte aber auch so sein.

          Erst wird chaos angerichtet (bush etc.) und dann wird der retter(Trump) präsentiert.
          Ordnung aus dem chaos eben.

  18. Kinder, etwas mehr Herz und weniger Kopf bitte.

    Als Putin an die Macht kam, waren Lawrow und diese ganzen wunderbaren weitsichtigen Leute völlig unsichtbar. Wer konnte sich damals erträumen, daß Russland eine derart kompetente Regierungskraft mit weltweisender Wirkung werden wird?: Niemand.

    Was die Russen innerhalb und außerhalb mit ihrem bescheidenen Präsidenten und dem wundervoll knurrigen Außenminister und allen anderen fähigen Leuten der russischen Administration in wenigen Jahren vom Kopf auf die Beine gestellt haben, das ist einmalig; und treibt dem geneigten Beobachter vor Sehnsucht die Tränen ins Gesicht.

    Den Präsidenten Trump nun mit dem Präsidenten Putin abzugleichen , ist doch etwas verfrüht. Und nach den ersten Amsthandlungen des Präsidenten Trump sind die ersten hundert Tage Schonfrist angezeigt?, denn der Mann hat seine Karten lange nicht alle auf den Tisch gelegt.

    Zum anderen haben Trump und Team sich das erfolgreiche Vorgehen von Putin und Team sicherlich sehr genau angeschaut.

    Das kann auch nicht anders sein. Denn große Vorbilder sind auch in den USA unübersehbar. Und nicht zuletzt deshalb möchte Präsident Trump mit Rex Tillerson einen Mann etablieren, der dem -mit Abstand amtierenden Weltmeister in der Außenministerklasse-, der Exzellenz Lawrow, auf Augenhöhe begegnen kann.

    – Raucht der Tillerson auch? Sonst könnte das Igelchen das Zigarettchen mit seiner Exzellenz Lawrow abqualmen und ein kleines Gespräch zur deutschen Frage führen.

    1. Sehr geehrter Hans mein Igel, die deutsche Frage ist doch Sonnenklar, es ist eine Frage der Deutschen. der Russische Präsident, hat schon vor Jahren klargestellt, wenn das Deutsche Volk, seine Freiheit und Souveränität wiedererlangt hat, würde Russland, einem Friedensvertrag, nicht im Wege stehen.
      Das ist die Generallinie, der Multi-polaren Welt, das jedes Land, seine eigene Verfasstheit, selber bestimmt. Wenn die Deutschen, von einer Fremdgesteuerten Agentur verwaltet werden wollen, so ist es die Entscheidung, des Deutschen Volks.

  19. .. habe gerade wenig Zeit. Aber was ich heut hier las und auch der direkte schnörkelose und nicht intellektuelle Stil hat mich wieder sehr erfreut. Danke Russophilus! – hier sehe ich einen Boden für das Ganze, Danke an die außerordentlichen Schreiber, ihr seid fantastisch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.