Ischtschenko – Das Ende der Geschichte

Eine Übersetzung eines Artikels von Rostislaw Ischtschenko (Quelle)

Wenn Ihnen jemand – weil er ein Flegel ist – im öffentlichen Verkehr versucht, dumm zu kommen, oder ein intellektueller Invalide versucht, als literarischer Kritiker aufzutreten, Puschkin verbessernd, oder es urteilt irgendein Besserwisser, twittert in den Formaten der sozialen Netzwerke von „den Fehlern Putins“, vom „syrischen Afghanistan“ oder von „der Hilflosigkeit des Kremls“, … in solchen Fällen ist immer die beste Reaktion – jegliche Reaktion zu unterlassen.

Den Außenseiter ignorierend, lassen Sie den Galanteriewarenhändler allein mit seinem Spiegel zurück. Wenn Sie reagieren, beginnt er „Frankreich“ zusammen mit dem Kardinal zu retten. Der Außenseiter ist ehrgeizig, er verkümmert ohne Aufmerksamkeit und versucht immer, an jemanden oder etwas anzudocken, das das öffentliche Interesse herbeiruft, damit er weiter geschoben wird, wie der Mond, der vom widergespiegelten Licht leuchtet. Es ist einfach: wenn ich Putin schelte und Putin antwortet mir, dann bin ich genauso viel wert wie Putin.

So eine Methode des Verweises von Außenseitern auf ihren Platz in dieser Welt wird von klugen Menschen im Alltagsleben oft angewendet. Den Dummkopf wirst du dennoch von nichts überzeugen, warum also Zeit und Kräfte vergeuden.
Aber in der Politik herrschte immer ein anderes Herangehen. Auf jeden Niesser der Opponenten sollte man antworten. Und das ist kein müßiges Überbleibsel aus den Zeiten des Trojanischen Krieges, sondern eine wohlbegründete Regel. Wenn der beleidigte Staat auf die Beleidigung nicht antwortet, dann ist das genauso, als würde er seine Zahlungsunfähigkeit erklären. Auf dieser Regel beruhen viele Provokationen. Sogar der Französisch-Preußische Krieg hat wegen der falschen Übersetzung der Emser-Depesche angefangen.

Am 30. Dezember 2016 hat der Präsident Russlands in der Politik die Hausregel des Ignorierens des Außenseiters angewendet. Es war absolut klar, dass die Ausweisung von 35 russischen Diplomaten aus den USA ein aufrichtig unfreundlicher, provokatorischer Schritt war. Und er wurde mit zusätzlichen Bedingungen eingerichtet, die Moskau in Raserei bringen sollten, um dann damit heftige Antwortreaktionen zu provozieren, die man dem amerikanischen Volk und dem Westen insgesamt als unmotivierte Aggression verkaufen wollte. Wenn man in den zwei letzten Tagen bis zum Jahreswechsel von den Diplomaten fordert, das Land zu verlassen, dann strebt man (Barack Obama) offenbar und unzweideutig danach, den Menschen den Feiertag zu verderben. In Washington erwartete man darauf eine entsprechende Reaktion und hatte sogar begonnen, vorauszusagen, was man alles in die Antwort an Moskau einschließen könnte.

Russland hat Obama ignoriert. Auf eine Reaktion hat man nicht verzichtet, aber die Reaktion bestand „nur“ im öffentlichen und demonstrativen Ignorieren des Präsidenten der Supermacht, die noch gestern um den Status eines weltweiten Hegemonen kämpfte. So eine grausame öffentliche Erniedrigung aber auch. Die Handlungen des Hegemonen werden genauso ignoriert, wie die Versuche des hysterischen Kindes, die Aufmerksamkeit der Erwachsenen zu erlangen.

Besonders bemerkenswert ist vor diesem Hintergrund die Reaktion der Welt auf die Handlungen Russlands. Sie billigen ihm zu, dass es sich empören kann, sie unterstützen und kritisieren, aber selbst die schwächste Bewegung Moskaus bleibt nicht ohne operative Reaktion. Außerdem reagierte der Westen in letzter Zeit sogar auf jene Dinge, die Russland nicht nur nicht machte, sondern sich noch nicht einmal vornahm zu machen. Die USA überreagierten bis zu dem Maße, dass sie allen Ernstes behaupteten, dass Moskau, mit Hilfe ihres Direktors vom FBI, ihnen ihren Präsidenten gewählt hat.

Die Erniedrigung Obamas ist auch eine Erniedrigung der USA – er ist doch schließlich der Präsident in bedeutendem Grade – redet und gilt im Namen des Riesenlandes, wenn ihm dafür auch nur noch drei Wochen übrig bleiben. Im Übrigen, das was gestern offensichtlich wurde (wegen der Fehlkalkulation der Mannschaft Obamas, die es auch dieses Mal nicht schaffte, die Reaktion Putins vorauszusehen) war bereits vor einigen Jahren geboren worden. Die Politik des Ignorierens in der weichen, nicht demonstrativen Variante wurde bereits in den normannischen und Minsker Formaten erprobt.

Wegen des Fehlers der amerikanischen Diplomatie, die dachte, dass der Einsatz der Verbündeten und Satelliten gegen Russland bessere Ergebnisse bringen würde, haben sich die USA aus dem Prozess der Regelung der ukrainischen Krise selbst ausgeschlossen. Ungeachtet der nachfolgenden mehrfachen Versuche Washingtons, zum Tisch der Minsker Verhandlungen durchzubrechen, setzte Moskau fort, es auf Abstand zu halten. Es hatte sich eine paradoxe Situation entwickelt: Der weltweite Hegemon, der die ukrainische Krise auslöste und die ukrainische Macht kontrollierte, konnte den Verlauf der Verhandlungen nicht direkt beeinflussen. Daraufhin hatten die USA nur noch die Möglichkeit, die Bemühungen der Seiten zur Realisierung der Bedingungen von Minsk zu blockieren (dafür sind sie sowieso begabt und es macht keine besonderen Bemühungen erforderlich, dazumal Kiew selbst nicht wünschte, diese zu erfüllen), aber ihre Vorstellungen in die Gespräche einzubringen waren sie nicht mehr im Stande.

Das zweite Mal wurde die Politik des Ignorierens schon öffentlich und im breiteren Format in Syrien Ende Dezember d. J. verwendet, als sich Russland und die Türkei über die Organisation des Waffenstillstands, schon ohne Teilnahme des ganzen Westens, einschließlich der EU, vereinbart haben. Es ist verständlich, dass das ein Waffenstillstand und nicht der Frieden ist und er wird nicht immer von allen beachtet werden. Es ist auch klar, dass er sich bei weitem nicht auf alle verfeindeten Gruppierungen erstreckt. Nichtsdestoweniger ist wieder ein Präzedenzfall geschaffen worden, indem der Westen (wenn auch nur vorübergehend) von der Teilnahme an der Regelung des von ihm ausgelösten Konfliktes entfernt wird.

Wenn man in der Welt etwas ohne Sie entscheiden kann – dann sind sie schon nicht mehr der Hegemon. Wenn man ohne Sie den größten Konflikt auf dem Nahen Osten (der Schlüsselregion des Planeten) lösen kann, entsteht die Überlegung, dass Sie nicht viel größer als eine regionale Macht sind. Wenn sich der kollektive Westen – die USA, die NATO, die EU in einer solchen Lage zeigt – dann wird die Verachtung gegenüber dem Präsidenten der USA und der ganzen amerikanischen Diplomatie, öffentlich Zweifel an der Fähigkeit des Westens demonstrieren, die weltweite Hegemonie auszuüben und sich in Überzeugungen von seiner Disqualifizierung zu verwandeln.

Und wir können feststellen, dass die vielfach beschimpfte, verleumdete und von vielen nicht verstandene Politik von Minsk zu diesem Ergebnis ohne großes Blut, ohne Erschütterungen und sogar ohne Überanspannung der Wirtschaft und der Finanzen geführt hat. Es ist ein reiner Sieg, und zwar nicht von den Zahlen her, sondern von den strategischen Fähigkeiten her.

Obwohl das Ganze früher oder später gut enden wird und im neuen Jahr das Schicksal von Minsk (wie eines politischen die USA ausschließenden Formates) nicht so eindeutig ist. Wenn die erklärte Absicht Trumps, die Beziehungen mit Russland zu verbessern, nach einem ganzen Komplex von Fragen begonnen wird, realisiert zu werden, dann muß man mit Washington reden. Man kann sich nicht vereinbaren, ohne zu sprechen. Das bedeutet, früher oder später, muß man die für es heute noch geschlossenen Formate öffnen. Selbst wenn das bedeutet, dass bei der interessierten amerikanischen Teilnahme, die Krisen und Bürgerkriege unendlich lange dauern, und sonst im Verlaufe von ein-zwei Jahren beenden sein könnten. Und es sind Hunderttausende, wenn nicht Millionen geretteter Leben und die Möglichkeit, die Wiederherstellung der Wirtschaft der leidenden Territorien in einer früheren Etappe (bei deutlich weniger Zerstörungen) und bei günstigeren Bedingungen (den Bemühungen der ganzen weltweiten Gesellschaft) zu beginnen.

Also … und damit alle Erfolge, die in den drei letzten Jahren nicht erreicht werden konnten, Donald Trump „für seine schönen Augen einfach geschenkt werden“, sollten beliebigen mehrseitigen Verhandlungen immer zweiseitige (Russland-USA) Konsultation vorangehen. Im Verlauf solcher Konsultationen werden die Positionen abgestimmt und erst danach kann die Rede über irgendein neues Format bei der Regelung der konkreten Krise gehen. Dabei ist es nicht obligatorisch, sofort auf das Alte zu verzichten. Schließlich stört nichts, die Arbeit nach dem Prinzip „das Minsker Format + die USA zu beginnen“ und dann – betreffs der syrischen Frage – zum Format „Astana + die USA“zu wechseln, wenn Washington eine destruktive Position zum vorangehenden Format einnimmt.

Im Übrigen, die Hauptsache ist in jedem Fall erreicht. Nicht ohne Hilfe der unfähigen Mannschaft Obamas, sind die USA in die Lage eines Bittstellers manövriert worden. Russland hat demonstriert, dass es fähig ist, die es interessierenden Probleme nicht nur ohne Hilfe von Washington, sondern auch trotz seiner aktiven Gegenwirkung zu lösen. Amerika hat die Abhängigkeit von Moskau in der Lösung der globalen strategischen Probleme gezwungenermaßen anerkannt. Es war notwendig, das zu beweisen.

103 Gedanken zu „Ischtschenko – Das Ende der Geschichte“

  1. Vielen Dank Herr Roth für diesen Text. Die Machtachsen verschieben sich definitiv. Habe den chinesischen Präsidenten mit Frau beobachtet, wie sie in Davos landeten. Die klare Haltung dieses Paares und die schweizerische Begrüssung waren eindeutig. Amerika wird sich dem anpassen. Russland wird mit seiner Verbundenheit zur Natur, seiner Kultur, seiner Intelligenz eine tragende Säule sein.
    Amerika muss und wird erwachsen werden. Die Zeit der Pupertät ist vorbei. Nach der Pupertät beginnt die Zeit des Konversatismus. Junge Menschen zwischen 20 und 30 sind die konservativsten überhaupt. Ich wünsche Amerika alles gute in der neuen konservativen Zeit und mögen sie begleitet werden von den russischen und chinesischen uralten Kulturen.

    1. Stubido

      “ Russland wird mit seiner Verbundenheit zur Natur, seiner Kultur, seiner Intelligenz eine tragende Säule sein.“

      Ich lach mir nen ast ab…..sie müssten schreiben: „Deutschland wird mit seiner Verbundenheit zur Natur, seiner Kultur, seiner Intelligenz eine tragende Säule sein.“

      oder aber..deutsche ergebt euch nach der ami dominanz den russen…!!

      Hört endlich auf euch als deutsche so primitiv und unterwürfig zu beschreiben und zu verhalten… ohne Deutschland geht nichts mehr, auch in Russland nicht. Wenn das herz aus europa rausgerissen wird, dann geht ganz europa den bach runter. Das ist kein allmachts und rechtes herrenmenschen-denken, das ist fakt.
      Ich hoffe , das sich ab morgen der wind dreht und das pendel zurückschwingt in richtung der echten menschlichkeit und echten würde und das friedensnoobelpreise ihrem namen gerecht werden.

      A la Russophilus:
      Volk und Recht

      1. Nein, in diesem Land ist das alles zum großen Teil verloren gegangen oder zumindest tief verschüttet. Ein Blick auf die jeweiligen Schulen und zuständigen Minister reicht völlig. Dort, in Russland, lernen Kinder ein menschengemäßes und fürs Leben brauchbares Weltbild, während sie hierzulande islamisten-Dreck lernen und haufenweise Schwulen und sogar BDSM Zeug als völlig „normal“.

        1. @ Russophilus

          „“ während sie hierzulande islamisten-Dreck lernen und haufenweise Schwulen und sogar BDSM Zeug als völlig „normal“. „“

          Das ist der Grund, warum die EU nicht lebensfähig ist.
          EU hat keine Zukunft, Russland hat eine.

      2. @tamas
        Das wird leider nix mehr mit Deutschland. Ist vorbei, schon nach 1914. Danach nur eine verworrene, unsägliche Geschichte. Aber ich glaube immer noch an die Menschen, die in diesem Land leben, die sind immer noch da . Mal sehen, wann sie wach werden.

        1. Wann sie wach werden?
          Wenn das Wasser in ihren Lebensraum sickert.
          Dann schaun sie sich um, hoffen, jemand kommt zu Hilfe.
          Das passiert aber nicht. D’s sterben stufenweise, und die, die es (noch) nicht trifft, schaun den andern ungerührt zu, hoffen die Flut frisst sich an „Anderen“ satt – egal welche Nationalität

          Hallo Russophilus, nach Umzug (der nach 2-jährigen Wasserschaden plötzlich umgehend behoben werden muss, ein unkoordinierten Auszugs-Akt nach sich zog – den ein lieblings-altes-krankes Katerchen nur paar Tage überlebte – kein Zugriff auf Mail-Account wg. verschwundene pass-wörter und nicht mehr funktionierenden Vista-Computer – einfach viel Äktschen – aber „verschoben ist nicht aufgehoben“

          An alle: Gesundes 2017 – und Glück
          (Tamas: schon mal ne Katz mit ner Maus spielen gesehen? Maximum an Freude – für Mäuschen allerdings zeitlich begrenzt. Dank, weil sie als Ösi so für die D’s kämpfen)
          Gruß auch an Raphaela

          1. M.E.

            Ja hab ich schon gesehen. War doch schon bediensteter von meinen verblichenen katzen. Zu hunden ist man herrchen, zu katzen ist man servicepersonal. Aber das auch gerne.

            Der dank ehrt mich, aber ich sehe mich und „uns“ ösis und „euch“ deutsche als ein und das gleiche volk. Wir gehören nicht nur der muttersprache wegen zusammen.

            1. Katz-&-Maus-Spiel ist auch hier zu beobachten. Nur, dass die Maus nicht weiß, dass sie der Belustigung dient. Sie müssen nicht drauf drängen, dass niemand Extra-Würste gebraten werden. Die „Natur“ regelts schon.
              Meine 100% Meinung auch, Bay. und A verbindet seine geo.-Natur. Da ist nur von Extremisten eine gezogene Linie (extreme gibts überall und sollten kein Thema sein)

        2. Stubido

          Ich als Ösi und ehemaliger wessi und real immer noch da…alles wird gut…

          Sie glauben gar nicht was in einem glauben an kraft steckt…und die macht der gedanken…wir bekommen das auch mit der versauten jugend wieder hin.

        3. @ Stubido

          „“ Aber ich glaube immer noch an die Menschen, die in diesem Land leben, die sind immer noch da . „“

          Wie lange werden sie noch da sein ?
          Diese Menschen wählen andauernd die selben Politiker, die ihnen (den Menschen) das Leben hier unmöglich machen.

          „“ Mal sehen, wann sie wach werden. „“

          Zu spät, der Zug ist weg.

      3. Als jemand, der der Deutschen Vergangenheit mit Stolz und nicht mit sich stets anbiedernder westlicher Alliiertenhörigkeit gegenüber steht, erlaube ich mir feststellen zu dürfen, dass dieser Artikel von Herrn Roth ein präziser und intelligenter Artikel ist. Desweiteren bin ich durchaus ein Freund von einer gewissen Zurückhaltung einem Riesenreich gegenüber, welches erst einmal „gemanaged“ (nicht totalitär bervormundet) werden muss. Eine nicht zu unterschätzende Aufgabe, zumal unter der Tarnung sogenannter NGOs alles mögliche vom Westen unternommen wurde, um es dem gegenwärtigen, außergewöhnlichen, Präsidenten der Russischen Union so schwer wie irgend möglich zu machen. In unserem eigenen Land schaffen wir es ja noch nicht einmal, die Idioten unter Kontrolle zu bringen. Sie sitzen ja sogar an den Schalthebeln der Macht. So wie ich seinerzeit einem Herrn Hansen, einem peinlichen Cowboy und US-Kolumnisten der Zeit, deutlich gemacht habe, dass Deutschland es sehr wohl ohne das US-Regime kann, so sage ich, dass Russland es sehr wohl ohne das DeppenRegime und die Handelsgesellschaft BRD kann. Der russische Präsident hat jedoch seine Bemühungen um eine kontinuierliche Normalisierung der Beziehungen zu einem Land, für welches er erkennbar Bewunderung hegt, nie aufgegeben. Beachtlich – denn infame Rüpel und antideutsche Individuen vom z.B. Schlage eines Joschka Fischers aus dem Umfeld der ANTIFA und Zionisten in unserem Lande haben nichts unterlassen, die Normalisierung dieser Beziehung, geschweige denn Vertiefung einer Freundschaft zu torpedieren.
        Bevor wir in Europa wieder ernst genommen werden, was uns alleine aufgrund der Natur UNSERER Landsleute und aus Gründen der zentralen Lage unseres Landes durchaus zusteht, sollte der gegenwärtige Schweinestall, um den es sich in unseren diversen Administrationen der unterschiedlichsten Ebenen handelt, erst einmal ganz konsequent aufgeräumt werden. Ob die AfD dazu geeignet ist, will ich einmal stark bezweifeln. Deren Führungsoffiziere in Washington gibt es sicherlich auch. Und ob jetzt die Revision unserer eigenen Geschichte im Vordergrund stehen sollte, wie jüngst aus den Reihen der AfD angefragt wird, sollte auch bezweifelt werden. Themen wie Vollbeschäftigung, es gibt schließlich genug in unserem Land zu tun, die Neugründung und Stärkung kleiner und mittlerer Unternehmen, die Entmachtung der Konzerne und Banken, die Rückbesinnung und Rückführung der Bundeswehr als bzw. zu einer tatsächlich reinen Verteidigungsarmee, die Abschaffung des verknechtenden Zinssystems, eine Bodenreform, die Loslösung vom Blutgeld, dem US-Schanddollar, die Intensivierung der Handelsbeziehungen mit den Staaten der BRICS, die Vertrauensbildung mit geächteten Staaten, wie z.B. dem Iran, die Erlangung einer tatsächlichen Souveränität, ein Friedensvertrag, usw. Dies Alles ist erheblich wichtiger, als eine deutsche Nabelschau und ein Gejammere darüber, dass wir seit Jahrzehnten verarscht worden sind, obwohl das durchaus der Realität entspricht.
        Ansonsten steht uns eine angemessene Zurückhaltung durchaus sehr gut zu Gesicht und dürfte eher dem deutschen Charakter entsprechen, als uns diverse Schlangenbeschwörer mitsamt ihrer Brut weismachen wollen.

        1. Würden deutsche Volksvertreter auch nur ansatzweise Ihre genannten Ziele versuchen durchzusetzen, so wären sie am nächsten Tag geselbstmordet oder die sog. „westliche Wertegemeinschaft“ würde sofort den letzten Weltkrieg wieder aufleben lassen.

          Besonders Frankreich und Klein-Packistan (ehemals Groß-Britannien) können unter keinen Umständen eine Annäherung Deutschlands an Russland zulassen, da dies eine massive Machtverschiebung zu ihren Ungunsten bedeuten würde.
          Wir hätten sofort die gleiche Konstellation wie zu Beginn des 2. WK mit Polen als Bollwerk und mit Beistandspakt.

          1. Ob mit oder ohne diese Politik, diese Gefahr besteht für Deutschland immer und zeigt sich aktuell, da man uns sowieso bereits nötigen will, als DIE Speerspitze der ANGRIFFSNATO in Erscheinung zu treten. Ich kann Protestwähler nur ermutigen, wenn sie denn unbedingt wählen wollen, sich einmal mit der Deutschen Mitte zu befassen. Zugegeben, ein saft- und kraftloser Name, denn es könnte genauso Deutscher Michel heißen.
            Dennoch sind dort diese Positionen im wesentlichen im Programm bereits fest verankert.
            Noch einmal zurück zur erkennbaren Angst. Wenn es den verdorbenen Kräften des Westens in den Sinn kommt, fangen sie sowieso einen Krieg an, um ihr zionistisches System zu rebooten. Und selbst im Falle der Neutralität wären wir dann die Betroffenen, da man uns auf unserem deutschen Boden mit Ramstein und Büchel bereits einen Sprengürtel um die Brust und damit zur Geisel genommen hat. Deutschland muss sich seiner Tugenden erinnern und seiner Wehrhaftigkeit. An der Seite Russlands! Eine andere Chance gibt es nicht. Alles Andere ist Traumtänzerei. Deutschland und Russland sind aufgrund ihrer gemeinsam erlittenen Vergangenheit, ihrer gemeinsamen Kultur und ihrer gemeinsamen Wertevorstellungen, im allgemeinen – gemäß ihrer gemeinsamen kontinentalen Verbundenheit, Blutsbrüder. Man sollte sich nur einmal die Zeit nehmen und sich mit Geschichte befassen. Dann kommt man von ganz alleine dahinter. Die Nationalsozialisten hatten nie vor, Russland zu demütigen oder gar zu unterwerfen. Es ging ihnen ausschließlich um die Niederschlagung des zionistischen Bolschewismus
            Sollen sie uns doch weiter nötigen wollen, die Orks des Westens. Weder Deutschland, noch Russland fangen einen Krieg an. Wenn er uns aber in Haus getragen werden sollte, sollten wir wissen, auf welcher Seite wir zu stehen haben. In einer Zeit, in der eine irre geleitete Nachwuchsgeneration in Deutschland gänzlich dem Wahnsinn verfällt, ist es hohe Zeit, den Gegnern mit offenem Visier entgegen zu treten.
            Der Krieg um die Köpfe, der Kampf um die öffentliche Meinung, ist ein absolut legaler Krieg. Aber auch da bedarf es des Mutes und eines starken Willens und Charakters. Sich zu verkriechen bringt nichts. Deutschland ist schließlich kein Wurm, der sich krümmen sollte, bevor ihn der Stiefel zertritt. Ob mit oder ohne eine wehrfähige Armee, spielt dabei absolut keine Rolle. Wenn der Kopf nicht stimmt, nutzt einem eine wehrfähige Armee auch nichts.

            1. Ich geben Ihnen ja weitestgehend Recht -außer zur „Deutschen Mitte“, die offenkundig keine deutschen Interessen vertritt, sondern „Europäer“ vertreten will.

              Nur sind deutsche Interessen erst wieder durchsetzbar, wenn die jetzige Hegemonie der „westlichen Wertegemeinschaft“ so schwach ist, keinen Widerstand mehr dagegen leisten zu können.

              Ebenso hat sich der deutsche Weg der sog. „Westbindung“ als Irrweg erwiesen, da unsere „Partner“ Frankreich und England keinesfalls eine Partnerschaft auf Augenhöhe anstrebten, sondern die völlige Unterjochung und Ausplünderung Deutschlands mittels EU und Euro.

              Tatsächlich liegt und lag die Zukunft Deutschlands schon immer im Osten und niemals im Westen, der uns schon alleine vom Naturell wesentlich näher steht, als unsere südländischen „Freunde“ einer gemeinsamen Währung und der ganztägigen Siesta.

              Aber alles oben genannte ist zweitrangig, wenn es uns nicht gelingt, die mörderische Umvolkung zu stoppen und uns der als unsere Mörder zu Millionen ins Land gelockten Horden zu erwehren.

              Die nächsten Jahre werden äußerst blutig und entweder wird es anschließend kein deutsches Volk mehr geben oder es wird sich wieder auf seine Wurzeln besinnen und wie Phönix aus der Asche steigen – danach schaun wir mal weiter.

            2. @ Paul-Wilhelm Hermsen

              Zitat: Die Nationalsozialisten hatten nie vor, Russland zu demütigen oder gar zu unterwerfen. Es ging ihnen ausschließlich um die Niederschlagung des zionistischen Bolschewismus.

              Oh, da habe ich aber anderes gehört. Ich war nicht dabei, also hab ich nur Informationen aus dritter Hand, aber ich meine, das da immer von den russischen Untermenschen die Rede war. Und wir die Herrenrasse und so.

              Ansonsten kann ich Ihren Ausführungen durchaus zustimmen.

              1. @Johanniskraut – Zitat:“Oh, da habe ich aber anderes gehört“

                Das ist es ja. Früher- von der Mittelschule an- war ich zu „gescheit“ auf die eigenen Altvorderen zu hören ( wenn sie sich überhaupt geäußert hätten),jetzt wo ich sensibilisiert wäre, lebt schon lange keiner mehr.

                Nur, ich glaube nix mehr (außer was gesetzlich vorgeschrieben ist- und da muss man mir die exakten Zahlen auch vorsagen)..

                Konkretes Beispiel kurz vor dem „Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebungstermin“ gab es ein wildes Gekreische der linksgrünen Welcomer um einen Kongress der Konservativen, bei dem auch ein namhafter FPÖler reden sollte.

                Rund um diesen Termin gab es Zusatzgekreisch, dass ein Rechtsanwalt den Holocaust „leugnete“
                Im Mainstream wurde die Verfolgung wegen Wiederbetätigung unüberhörbar auch für Nichtleser/ TV-Zuschauer gefordert.
                Der Justizminister hat das abgedreht, was wieder zum Jaulen veranlasste.

                NUR: wie ich später Kommentaren im Netz entnahm, hat dieser Rechtsanwalt nur in seiner Funktion als Verteidiger gesagt, dass die Existenz von Gaskammern in einen bestimmten KZ (welches habe ich vergessen) „STRITTIG“ sei.

                In Wirklichkeit hat er da schon sich politisch äußerst korrekt gezeigt, denn wie ein Kommentarschreiber mit Angabe des Aktenzeichens darauf hinwies, hat schon vor fast 40 Jahren die Leiterin des Institutes für Zeitgeschichte ?(ich glaube, sie hieß Weinzierl) in einem gerichtlich bestellten Gutachten festgehalten, dass dort nie Gaskammern existierten.

                Vermutlich hat jemand dem Justizminister gesteckt, dass die Nichtexistenz eh gerichtskundig ist. Was allerdings die Schreier nicht hinderte , „Wiederbetätigung , eingsperrt ghört er“ zu plärren.

                Und wenn man die Gesichter der Schreier ansieht, schauen sie aus wie die der „Welcome- Klatscher aus oder das der Demonstrantin mit der Tafel „Tausche Rassisten gegen Vergewaltiger“.

                Soll sie haben! Ganz viele auf einmal!
                mfg
                vom Bergvolk

                1. Kleine Zugabe!

                  2014 beschloss ich, mir die „Kommandantur-Befehle“ zu beschaffen, weil sich doch etliche Zweifel an dem angesammelt hatten, was mir meine Vorfahren hinterlassen hatten.
                  Zunächst musste ich etwa 130 € löhnen, weil die gebundene Sammlung nur auf Einzel-Bestellung hin gedruckt wird, und Wartezeit gibt’s obendrein.

                  Als ich sie endlich hatte, machte ich mich voller Eifer ans Lesen. Ich wollte vor allem die Befehle zu den Gaskammern finden. Die monatlichen, wöchentlichen und täglichen „Soll- Zahlen“, „Ist-Zahlen“, die Anweisungen für den sparsamen Einsatz von Zyklon B und Brennstoffen bei der Krematierung, Belobigungen und Auszeichnungen für besonders eifriges Lager-Personal in dieser Hinsicht. Doch was fand ich? – Nichts von alledem. Kein Hinweis! Einfach nichts!!!

                  Tja, was soll man daraus schließen? Offenbar versäumten die Alliierten damals, die „richtigen Befehle“ zu finden. Zumindest solche, die zu den nach Kriegsende (vermutlich) nachträglich eingebauten „Gaskammern“ passen.

                  In meiner Jugend war ich mir mal sicher, das Richtige zu wissen. Nicht alles davon hatte Bestand.

                  1. Hallo HPB,

                    Da ich *Kommandaturbefehle* nicht kannte habe ich gegoogelt und dabei das hier gefunden (Gespraech mit Norbert Frei, Herausgeber Band „Standort- und Kommandanturbefehle des Konzentrationslagers Auschwitz 1940-1945“

                    http://www.daserste.ndr.de/panorama/Da-kann-man-eigentlich-nur-Kopf-schuetteln,frei114.html

                    Frei’s Argumentation scheint recht dünn zu sein. Nachdem ich allg. einiges gelesen habe, bin ich mir was die ganze Thematik betrifft nicht mehr so sicher.

                    Um konkret zu bleiben: Wie ist denn das Interview einzuschätzen, oder was ist über Norbert Frei bekannt?

                  2. Es gibt von Conrebbi bei Youtube ein Video (falls nicht bereits gelöscht), das zeigt, dass die Bilder von ausgezehrten Menschen in den KZ’s von Auschwitz so nicht stimmen können (um es mal einfach zu sagen), denn dort sind US-Soldaten als „Befreier“ zu sehen, die niemals zu der Zeit hätten dort sein können.

                    Ebenfalls können rein physikalisch die Abläufe der mit Zyclon B vorgeblich getöteten Menschen so nicht stimmen, da das Gift zur Ausgasung in einem Raum je nach Raumgröße und Temperatur viele Stunden und nicht Minuten benötigt hätte.

                    Tatsache dürfte sein, dass es – nachdem der jüdische Weltkongress Deutschland den Krieg erklärte (1933)- Internierungslager gab, aber KEINE Vernichtungslager – der Holo-Claus ist mehr Lüge, als der Stanta Claus.

                    Aber wie ich schon irgendwo mal schrieb: die Sieger schreiben die Geschichte – und die ist in den seltensten Fällen identisch mit dem, was wirklich zu der Zeit geschah.

                    ——————————-
                    Ich nehme an, dass Sie mit „holo claus“ irgendein Buch mit einer frei erfundenen Geschichte meinen. Denn den holocaust betreffend zwingt das Gesetz uns unter Androhung schlimmer Strafe dazu, artig die sattsam bekannte amtliche Version aufzusagen. Sechs mio und keiner weniger, etc. pp. – was hiermit geschehen und dem Gesetz Genüge getan ist – Russophilus

                    1. @Alfons- wer unerschrockenen Herzens ist, der findet auch im Netz die ersten Fotos, die die Rote Armee beim Eintreffen machte.

                      Ich habe Sie gesehen- und da sahen die zurück gelassenen Gefangen etwa gleich schwer/ ähnlich ernährt aus, wie die Soldaten.

                      Ich sah auch zugige Holz- Gaskammertüren (aber da gabs sicher eine abschirmende deutsche geheime „Perry Rhodan“- Schutzschirmtechnologie, die jetzt vielleicht Area 51 ist.

                      Aber auf diesen Wegen suchend zu schreiten, bedeutet eine Auseinandersetzung mit dem dunklen Unsagbaren, das was die Seele (oder zumindest die politische Korrektheit) gefährdet.

                      Ja, Cthulhu oder „Das Ding auf der Schwelle“ ist harmlos dagegen!

                      mfg
                      vom Bergvolk

                2. Alles in allem eine sehr leidvolle Vergangenheit, dem die deutschen Völker Europas ausgesetzt waren und es ganz offenbar in Zukunft auch wieder werden sollen. Packen wir diesmal das Ganze ganz anders an. Bewegen wir unseren „Arsch“ aus dem diesbezüglichen Faulheits-, Bequemlichkeits- und Beliebigkeitssessel, nutzen unser Hirn und erringen ein Geschichtsbewußstsein ohne äußere Einflüsse, ohne üble Verleumdungen von Seiten der angelsächsischen Zionistenlobby. Quellen gibt es genug, die dabei hilfreich sein können. Überlassen wir die Drecksarbeit der Lüge und des Abschlachtens, der Entwurzelung und Zerstörung der Völker um des Mammons Willen, jenen, die dazu prädistiniert sind. Die Wahrheit wird die Lüge überleben, trotz jeglicher satanischer Absichten, die in den kranken Hirnen dieser Welt reifen. Wir erkennen einen aufrichtigen Partner an unseren Grenzen, der gleichfalls auf’s übelste kompromittiert wird. Beschäftigen wir uns mit dem „Gott sei Dank“ wieder erstarkenden Russland, welches sich gleichermaßen von einer belasteten Vergangenheit befreien musste und dabei fast verhängnisvoll über den Tisch gezogen worden wäre. Freuen wir uns über eine starke Nation, die sich nicht blenden lässt , von den wohlfeil gesungenen Schlafliedchen einer zutiefst kriminellen Zionistenbande. Hierüber scheinen sich die Köpfe der Russischen Union noch nicht so ganz im klaren zu sein, wer der eigentliche armageddonistische Feind einer freien Weltgemeinschaft ist.

  2. @ Thomas Roth

    Das ist wirklich sehr gute Schätzung von Rostislaw. Vielen Dank für Ihre Arbeit!

    Ich habe ganz frischen Kommentar von Satanowski von heute im Radio, zu dem Satz
    „Das zweite Mal wurde die Politik des Ignorierens schon öffentlich und im breiteren Format in Syrien Ende Dezember d. J. verwendet, als sich Russland und die Türkei über die Organisation des Waffenstillstands, schon ohne Teilnahme des ganzen Westens, einschließlich der EU, vereinbart haben…“

    Er sagte: „Skandalös ist an der Geschichte nicht nur, dass seit ZWEI Monaten geheime Gespräche in Ankara unter Ausschluss vom westen geführt wurden.
    Denken Sie daran, weder NATO Partner, die Türkei noch ihre gelenkte Opposition
    und
    sowie Katar und Saudis über die Verhandlungen NICHTS verplaudert haben obwohl sie davon wussten. Die letzten werden übrigens nach Astana nicht eingeladen.
    Doppelt skandalös ist, dass
    – am 29. Dezember sagte Kirby, die vsa sind nicht eingeladen,
    aber
    – das Team von Trump bestätigte später eine Einladung nach Astana vom 28 Dezember.

  3. Exzellente Zusammenfassung: an der Seite der USA brutale Gewalt, Massenmorde ihrer barbarischen, moslemischen Terroristen, Arroganz, größenwahnsinnige Hochmut des angeblichen Hegemon, auf der anderen Seite kultivierte Intelligenz, die bewirkt, dass man die Gegner in die Ecken verteilt, wo man sie haben wollte. Das hat schon jetzt Folgen. Vielleicht nicht so deutlich in Europa, wo diese oben beschriebene Machhabenden in USA als politische Eliten Kreaturen festgesetzt haben, die denen ähnlich sind. Aber sonst in der Welt geschieht schon jetzt zunehmend, dass die vielen krassen Beispiele der Unfähigkeit, Dummheit, und Niederträchtigkeit des „Hegemons“ so manche Staaten dazu bringen, deutliche Korrekturen an dem Bild der USA vorzunehmen mit Augenmerk auf eigene Interessen.

  4. R. Ischtschenko ein (für mich) seit 2014 bei fit4russland bekannt gewordener Analyst (3. Weltkrieg o.ä.) – gut zu lesen, schafft es stets, scharf, zynisch, dass sich viele Deutsche sehr mit Russen identifizieren. Wie mit einem Bruder/Schwester. Man fragt sich nicht, ob er recht behält, sondern man weiß es.
    (anbei: es gab mal auf vineyard einen Text von einer Chinesin zum gleichen Thema. Schade, dass der beim saker-pädophilen-disput übern Jordan ging. Oder hat den jemand? Thema: eine Chinesin (Militärangehörige) fragt Deutsche, warum sie auf die falsche Seite der Münze setzen)

  5. @ Thomas Roth, vielen Dank für diesen Beitrag!

    Mir gefällt das Konzept der Ausgrenzung derjenigen, die sich nicht zivilisiert benehmen können. Und der Preis für die Wiederaufnahme in den Kreis der Spieler steigt täglich…

    So macht es Trump vielleicht nun auch mit den ZioCon Massenmedien.

    Und in Davos scheint man auch Windrichtungsänderungen zu wittern und den einen oder andren Wimpel neu auszurichten.

    Ein weiteres Puzzlestück zu den Satanowsky-Beispielen von @Ixus könnte auch die neueste enge Zusammenarbeit der (nato !!-) Luftwaffe Erdogans mit der russischen gegen IS in Syrien sein. Grade ein Jahr nach davutoglus (?) US -gesteuerten Abschuss der SU 24 jetzt Kooperation mit dem bösen Putin, ohne jede Abstimmung mit killary und cain !
    Und es war wieder zu beobachten, dass Erdogan vorher erst den Preis in Form von Eingehen auf die russischen Forderungen nach Entschuldigung etc . wg Abschuss und Pilotenmord bezahlt hat, und dann aber im Gegenzug gleich wieder vor dem Putsch gewarnt(gerettet?) zu werden. Wie schnell sich doch das Karussell dreht… und Russland klar und aufrichtig vorgeht!

    Zur Rolle der USA und den Möglichkeiten und Grenzen und Taten Obamas mit unter Einfluß auch durch Israel schreibt nocheinparteibuch gerade eine sehr ausführliche und interessante Artikelserie. Man kann sozusagen die Entwicklung hin zu Ischtschenkos Anslyseergebnissen von der US-Seite aus in voller Länge und en detail beobachten.

    Teil 1:
    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/01/16/rueckblick-auf-die-blutige-praesidentschaft-von-barack-obama-machtuebernahme/

    Teil 2: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/01/19/rueckblick-auf-die-blutige-praesidentschaft-von-barack-obama-erste-jahre/

    Weitere Kapitel sind angekündigt, sehr empfehlenswert!

  6. === MITTEILUNG ===

    Die ziocon Ratten von facebook haben RT deren facebook account blockiert bis nach der Amtseinführung Trumps (Was für ein Zufall aber auch). Soweit mir bekannt, sind sie mittlerweile eingeknickt (RT hat massiv viele Anhänger), aber sie hatten RT jedenfalls geblockt.

    Mit sofortiger Wirkung sind facebook links hier grundsätzlich unerwünscht und werden gegebenenfalls kommentarlos gelöscht.

    Es ist an der Zeit, dass ein facebook account nicht mehr als cool gilt sondern als das, was es ist: Ein Zeichen von Manipulierbarkeit und mangelnder Reflektion.

    1. Werter Russophilus,
      genauso sollten das hier alle sehen, Gesockse muss man einfach ignorieren, und daran halte ich mich schon sehr lange, es gibt immer genügend gute und saubere Portale die uns mit den nötigen Infos versorgen.
      RT hehört dabei in die erste Reihe, und wird daher auch gleich mal schön verlinkt.
      Tulsi Gabbard hat im ami-TV ein Interwiew gegeben, fliegt nach Syrien um sich selbst ein Bild zu machen und wird trotz Meinungsverschiedenheten immer gerne mit Donald Trump reden, und ich gehe jede Wette ein, das die beiden zu einem guten Konsens finden werden.
      Bericht RT:
      https://deutsch.rt.com/international/45558-us-abgeordnete-gabbard-in-syrien/

    2. Hallo Russophilus,
      bereits gestern hat Sputnik darüber berichtet – ich hatte dort dann gleich einen Kommentar abgegeben, bei dem ich sinngemäß geäußert habe, „dass diese Maßnahme keinen großen Geist stört, wer sich auf dieser ziocon- verseuchten Plattfom herumtreibt, ist eh nicht ganz bei Trost“. Und nun noch deutlicher: Wie bescheuert kann man denn sein, dass man sich mit solchem ami-Dreck abgibt ?!? Ich jdenfalls meide visagenbuch völlig …

  7. Eine schlechte Nachricht als Anfang. Der IS fängt jetzt erneut an, in Palmira Weltkulturerbe zu zerstören. Auf dem Foto das Theater in dem das Konzert stattfand. https://cont.ws/@akbar/496052
    Dann für Freunde der Zukunft in Verbindung mit Geschichte und Geographie. Zum Übersetzen viel zu lang. Aber für den, der noch keine konkreten Vorstellungen von dem Projekt Seidenstrasse hat, unverzichtbar. Eine ganze Reihe von selbsterklärenden sehr anschaulichen Karten.
    https://cont.ws/@barbera/494898 Viel Spaß!

    1. Vielen Dank für Ihre Empfehlung und link zu Seidenstrasse:

      Habe mir eben als Behelf eine Rohübersetzung mit Google erstellt (da lernt man gute Übersetzungen richtig schätzen…) und als pdf mit Grafiken gespeichert. Es nützt jedenfalls, die wirklich informativen Karten sicher(er) zu begreifen.

    2. Sehr geehrter Herr Roth, Die Grundfrage aber ist doch, warum hat die Russische Armee, riesige Panzer und Fahrzeug Konvois, über das freie Wüstengelände, von Mossul bis Deir ez Zoir, Rakka und Palmira , völlig Unbeeinträchtigt vorrücken lassen, anstatt den Höllenkreaturen, vom Fürsten der Finsternis Obama, rechtzeitig die Fahrkarten, zu ihren Jungfrauen auszustellen???
      Haben sie unter der Deckung, der US Air Forces und deren Vasallen, diese Truppenverlegung vorgenommen???

  8. Die Reaktion Moskaus auf die Ausweisung der Diplomaten war keineswegs nur ein reines Ignorieren.

    Erstens: Lawrow forderte *Auge um Auge* die Ausweisung amerikanischer Diplomaten. logisch. Das hatte die Presse erwartet, berichtete genüsslich.
    Zweitens: Peskow äusserte, diese Aktion könne von Moskau nicht unbeantwortet bleiben. logisch. Die Mainstreampresse nahm weiter Anlauf….
    Drittens: Putin aber wies nicht nur die Ami- Diplomaten nicht aus, sondern lud deren Diplomatenkinder zur Neujahrsfeier in den Kreml ein. Kreml- logisch! Die Presse hielt das Maul.

    Das war noch viel besser als reines Ignorieren, um Längen besser, gar nicht zu beschreiben….
    Und rausschmeissen kann er die Dippelmaten trotzdem noch, je nachdem was Trump so veranstaltet.

    Apropos Trump: Seine angebliche Freundschaft zu Putin, wie uns die Presse weißmachen will, wird sich in dem Moment zeigen, wo er von Putin nicht das bekommen wird, was er will.

    1. Apropos Trump: Seine angebliche Freundschaft zu Putin, wie uns die Presse weißmachen will, wird sich in dem Moment zeigen, wo er von Putin nicht das bekommen wird, was er will.

      Hans aus Olb: 100%. Sehe ich genau so.
      Deswegen sagte ich ja, dass Trump finanziell die Pistole, unverschuldet von ihm selber,auf der Brust hat.
      Hoffentlich fällt ihm dazu eine Lösung ein. Wird schon!

      Ein wunderbarer Zug von W.W.Putin war, die Diplomaten Kinder einzuladen!

      Die ami -aktionen (vor dem 20.Jan17) sprechen dagegen Bände.
      Noch ekelhafter: die bisherigen Aktionen u. schmierereien der DEUTSCHEN LÜGENPRESSE (Auch auf die Inauguration Trumps).
      Die werden immer mieser.

  9. Ich glaube an diesem Tag ist es auch angebracht, den neuen US-Präsidenten Trump Glück und viel Erfolg zu wünschen, seine Rede ohne Manuskript und auch beeindruckend hinsichtlich des Terrors:
    wörtlich: „Wir werden den radikal islamischen Terror von der Erde tilgen.“

      1. Nein, keineswegs schade. Wir sind keine amis, wir brauchen keine immer primitiveren Vereinfachungen und Symbole wie „Daumen hoch“; wir haben – noch – Kultur und Geist und Worte.

        1. Heiko Maas: „Wir müssen alles dafür tun, dass die sich in unserem Land radikalisieren und in radikalen Islamismus abgleiten.“

          Hallo, Russophilus, Sie schreiben, „Wir sind keine amis, wir brauchen keine immer primitiveren Vereinfachungen und … haben – noch – Kultur und Geist und Worte.“ Also, da mache ich drei ganz große Fragezeichen …

          Am 10. Januar 2017 um 0:07 Uhr hat mich ein liebenswürdiger Typ names Achim hier für meine Warnung vor Christoph Hörstel „einen durchtriebenen, rabulistischen und unehrlichen Intriganten und Schmierfinken“ genannt, dessen „Schreibstil … an Springer-Presse [erinnert]“. Ja, solchen Abschaum gibt es wirklich.

          In der „Aktuellen Stunde zu Maßnahmen zum Schutz der öffentlichen Sicherheit“ im Deutschen Bundestag am 18.01.2017, die der ARD-Sender PHOENIX live übertragen hat, erklärte der Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas, um 15.59 Uhr (ab Minute 25:57 der Übertragung) in Bezug auf „Menschen, die hierher gekommen sind oder auch diejenigen, die von hier stammen – denn von den Gefährdern ist es ja nicht so, dass es alles Menschen sind, die einen anderen Pass haben“: „Wir müssen alles dafür tun, dass die sich in unserem Land radikalisieren und in radikalen Islamismus abgleiten.“

          Glauben Sie nicht? Nun, dann hören Sie einfach mal rein bei dem deutschen Gestottere des Maas-Männchens auf https://www.youtube.com/watch?v=pSSGoHughYs (ab Minute 25:57 [bis 26:22 von 1:40:51]).

          Im Kontrast zu den selbstzerstörerischen deutschen Politparasiten in Deutschland und zu den Flegeleien auf diesem Blog kann man bei Donald Trump immerhin lernen, was Kultur, Geist und Patriotismus ist: „We will reinforce old alliances and form new ones, and untie the world against radical Islamic terrorism which we will eradicate from the face of the earth.“ [Deutsch: „Wir werden bestehende Allianzen verstärken und neue formen und die zivilisierte Welt gegen den radikal-islamistischen Terrorismus vereinen, den wir vom Antlitz der Erde ausradieren werden“.]
          Nachzulesen auf http://www.independent.co.uk/news/world/americas/donald-trump-inauguration-speech-transcript-text-full-read-a7538131.html

          Ich habe nicht viel Hoffnung für Deutschlands Kultur und Geist, wenn ich daran denke, dass die nächste kulturelle Großtat, die Sie gelegentlich erwähnten, die Verleihung vieler Laternenorden sein wird.

          1. @P. Tischer,
            mir scheint, Sie irren orientierungslos umher und versuchen das damit zu kaschieren, dass Sie hier auftreten, als wenn Sie die Weisheit mitLöffeln gegessen hätten – dem ist aber nicht so. Warum messen Sie den Äußerungen eines Würstchens Heiko maas so viel Bedeutung zu? – und dann auch noch gesehen/gehört bei einem Hetz- und Lügenmedium (ard) – na gut, es war eine Übertragung aus dem „deutschen“ Bundestag, also von dem Verbrecherverein, der den kriminellen Angriffskrieg gegen Syrien gebilligt und die Sanktionen gegen die syrische Bevölkerung NICHT aufgehoben hat. Und mit so einem Scheiß wollen Sie hier auftrumpfen und nebenbei einen Kommentator Achim beleidigen? Sie sind für mich künftig gesperrt – soll heißen: ich lese von Ihnen nicht mehr – Gute Nacht.

            1. @Axels Meinung
              Entschuldigen Sie, dass ich Ihre Auffassungsgabe überfordert habe. Immerhin haben Sie für Ihr intellektuelles Niveau eine gute Lösung gefunden: Sie lesen mich nicht mehr.

              Andere Leser werden möglicherweise bemerken, dass die Besonderheit meines Hinweises darin besteht, dass diese „Würstchen“ und die „Lügenmedien“ dem deutschen Bürger selten die Wahrheit berichten. Und insoweit ist die Aussage des deutschen Bundesministers der Justiz, „Wir müssen alles dafür tun, dass die sich in unserem Land radikalisieren und in radikalen Islamismus abgleiten“, nachgerade sensationell wahr und wahrhaftig.

              —————————–
              Unterlassen Sie es, andere Teilnehmer für dumm zu erklären! Wirklich Kluge überzeugen mit Sachargumenten und intelligenter Betrachtung. – Russophilus

          2. @ P. Tischer

            Viele in diesem Block sind über die Auseinandersetzung mit
            dem veröffentlichten Mist in den Konzernmedien längst hinaus.
            Das machen schon unzählige andere Portale. Das kostet auch nur unnötig Zeit und Energie.
            Deshalb brauchen wir ihre aufdringliche Art uns so etwas unterjubeln zu wollen, hier nicht.

            Zusammenhänge herzustellen zwischen: Gewalt, Laternen und Kultur hier in diesem Block, ist ihre persönliche Sache. Tun sie uns einen Gefallen und sein sie einfach ruhig.

          3. @Peter Tischler

            Heiko Maas:
            Der Satz fing so an:
            „… Wir brauchen alle Anstrengung bei der Prävention, WEIL WIR VERHINDERN MÜSSEN, DASS Menschen die hierher gekommen sind, oder auch diejenigen die von hier stammen … (dann hat er sich eben verquatscht … und dann den Satz beendet:) wir müssen alles dafür tun, dass sie sich in unserem Land radikalisieren etc.

            Ich bringe das nicht, um den minister in Schutz zu nehmen, aber, das was wir tun, benötigt unbedingt die weltberühmte „Deutsche Gründlichkeit!“

  10. ….oh Ohbimba, lieber Halbneger, wohin bist du geflogen…….

    …du als Halbneger, warst der Stern unserer Hoffnung, das deine Auftragsbeber, die Welt bekommen….

    …..nur du hättest es können, aber du, konntest es nicht…..

    Vertonung überlasse ich Slavko Avsenik, oder den Oberkrainern….

    ….war das heute eine schöne Zeremonie, in den vsa…….. um 18 Uhr, unserer Zeit, liefen mir die Tränen aus den Augen, musste ununterbrochen heulen, habe noch einen Packen Tempo-Taschentücher holen müssen… um den Tränenfluss zu stoppen..

    …hier, God Save the Queen

    https://www.youtube.com/watch?v=tN9EC3Gy6Nk
    …das war es mit dem angloamerikanischen Reiche……immerhin, 250 Jahre beherrschten, sie den Planeten…..

    …ENDE…..

    …hier, Das letzte Konzert der Alexandrov Roten Armee Chor (2016) …..

    https://www.youtube.com/watch?v=4vVVgKDR9kM

    …ruhet in Frieden……

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  11. …liebe Gemeinde, was für ein ereignisreicher Tag, der „Reichsverweser“ der angloamarikanischen-zionisten-vsa, tritt sein Amt an…..

    …..er solle den Dollar und damit die Zionistenherrschafft retten…… die zionisten, spielen gerade ihren letzten TRUMP aus, mal sehen, ob es klappt……

    ….ich denke nicht, dass es klappen wird…… China, hat die vsa mit der Staatsverschuldung, der vsa, voll im Griff….

    ….und RUS und Verbündete, gegen CHIN und Verbündete auszuspielen, geht historisch geschichtlich gar nicht……

    …..also, was bleibet den angloamerikanischen Zionisten übrig……

    …zionisten-trump, wird viellecht mit RUS, gegen vsa-cia erschaffenen Isis vorgehen….. Spekulation…..

    …er wird scheitern, aber noch grösser wie andere auch und damit, den Niedergang der vsa-kolonie der Zionisten, noch beschleunigen….

    …darauf die Fischerchöre, „Ännchen von Tharau“…..

    https://www.youtube.com/watch?v=_LIpKGu8l9Q

    …Herrgott hilf, ich kann doch nichts dazu, dass SIE, die AUSERWÄHLTEN; TROTZ alledem, Untergehen……

    ……wenn das Moses wüsste…. ????

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  12. ….liebe sehr vereehrte Gemainde, und Mitleser,nachdem ich stundenlang, an einer mitreissenden Rede, für den vs-präsidenten donald duck, halt, trump heisst er…. gearbeitet habe, möchte ich sie halt hier veröffentlichen…..

    „….Lieber Donald, wennn Du noch etwas, was es nicht mehr zu retten gibt, falls du es versuchen solltest, begibe dich schleunigst, in den Kreml nach Russland…… Vladimir Putin, gibt dir persönlich eine Bahnfahrkarte nach Peking, im Reich der Mitte, wird über dich und die vsa entschieden werden…..

    ….Vladimir Putin, lässt sich sogar soweit herab, in Moskau, dir eine Bahnfahrkarte, nach Pecking zu verkaufen und auch mit der Lochzange zu lochen…..

    …vor Jahren, lochte der Wirsings Ernst, alter Reichsbahner, fasst draufgegangen anno 43 in den Pripjetsympfen, die Bahnfahrkarten noch……

    …….ich will nochmals Ella und den Chris hören….

    chris christofferson und ella walz

    …mit Sozialistischem und Nationalen Gruß…..

    ……so gehen sie unter, weltweit……. Südamerika, kommt zurück……. nur temporär…. im Besitz von Goldmann….

    ….gegenbewegungen, sind voll im Gange….

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  13. Danke, @T.Roth, dass sie wieder „für uns“ tätig wurden und diese Prachtanalyse von der Kette liessen.
    Sie sind wohl wieder über Ihren Schatten gesprungen, angesichts dessen, was sie neulich unserem R. vorwarfen. Das ist ehrenhaft und erzeugt Respekt.
    Offensichtlich hält sich @Russophilus ganz raus, was ebfs. meinen Respekt erheischt. Denn, was er sich so alles an den Kopf werfen läßt, von seiten irgendwelcher Quartalscholeriker oder sonstigen Leuten, geht auf kaum eine Kuhhaut.
    Es zeigt, dass er, wie Sie, die eigene Befindlichkeit zurückstellen wegen der Sache. Was die „Sache“ so bedeutet, muss Jeder für sich selbst beurteilen. Aber , um zu einem Bild oder Entschluss zu kommen, braucht es Aufklärung. Objektive, gradlinige Auflärung. Und die bekommen wir fast nur hier, durch z.B. Ihre Übersetzungen.
    Danke an Sie Beide, dass Sie sich wieder zusammengerauft haben und Ihr Ego, zumindest jetzt, mal in die Ecke gestellt haben. Bravo!

  14. . Den Dummkopf wirst du dennoch von nichts überzeugen, warum also Zeit und Kräfte vergeuden.
    So wahr und deswegen sage ich auch nicht viel… bringt ja eh nix…
    Für Außen-Seit-er
    http://www.kramola.info/

    Danke für die „Galanterie“ Wortschatz erweitert sich :), Hegemon „Kleiner Mond(e)“ ? wo nimmit ihr diese Wörter her ??? wer Gebärt sie ? Und eigenartiges Bild das sich ergibt…
    Das mit „Minsker Formaten“ hab ich auch untergeordnet danke 😉
    https://www.contra-magazin.com/2016/03/donbass-zugzwang/
    http://de.news-front.info/2016/03/28/donbass-zugzwang-von-rostislaw-ischtschenko/
    Ich denke das reicht mit den „Quell angaben“ der Gedanken der Rest ist meins…

    Ich wieß nicht wo soll ich eucht zuordnen ihr Mannlein und Weiblein die sich hier Rumtreiben… habe mal so ein groben rundumschlag von allem erhalten… für wen seid ihr ??? + – Gut Schlecht Weis Schwarz Oben Unten Innen Außen ? Suchts euch doch aus aber ihr könnt doch nicht im ernst erwarten das die Menschheit aüfhört mit allem und sich DIREKT im hier und jetzt im INNEN auch Befindet und diese Energie die Ihr aufwendet für Was ? Für INFO oder um es als erster zu wissen und zu sagen ich habs euch doch gesagt !!! oder etwa um sich dann vor lauter INPUT oder Informationen mit denen 99% vlt nicht mal umgehen können diesen USCHAS dann auch noch verarbeiten… wer braucht dies FIRST INFORMATION ?!? Wenn wir nicht mal im INNEN ankommen können was bringt es uns dann DAS AUSEN ja Aktuelles Weltgeschehen ist wichtig doch die Arbeit mit euch SELBST eurer SEELE auch doch das Kann jeder frei entscheiden wofür er seine Aufmerksamkeit aufgibt/opfert … ach der Rest bleibt euch überlassen. Ich Beende mit „einen IDOTEN/Babisjana kann man MAN Y leider nicht überzeugen

    Neben bei Kurz erwähnt (NbKe): http://www.netz-gegen-nazis.de/lexikontext/die-man-rune-1254
    Was für ein schwach-sinn 😀
    Hier für Google Faule was MAN Y heißt
    http://derzhavarus.ru/runa-man-mann.html
    https://www.google.de/search?q=%D0%9F%D1%85%D0%B8%D0%BB%D0%BE%D0%BB%D0%BE%D0%B3%D0%B5&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=fsaCWLzsDoSD6QTyzpagCA#q=%D0%BC%D0%B0%D0%BD+%D1%80%D1%83%D0%BD%D0%B0
    https://translate.google.de/?biw=1047&bih=534&bav=on.2,or.r_cp.&bvm=bv.144224172,d.bGg&um=1&ie=UTF-8&hl=de&client=tw-ob#de/ru/MAN%20RUNE
    weiter kann google noch nicht Also MAN ist MENSCH und BABISJANA ist AFFE der Affe will nur Bannen (Nahrung), Triebe ausleben und Schlafen… MAN will mehr ! Doch unserer Zeit nach ist MAN nicht mehr das was es mal war, Kann jeder gerne Urteilen wie er will…

    Achso ich wollte ja aufhören doch da bin ich noch… tja so ist es mit den Gedanken sie sind Frei so ist es doch gewünscht ?

    Hier noch mehr Nahrung…
    Leider ist hier ende wenn SOMA wieder da ist gibt es mehr…

    NbKe: http://via-midgard.info/news/article/nasledie/20908-bukvica-glubinnye-obrazy-rodnogo-yazyka.html
    https://duckduckgo.com/?q=%D0%BC%D0%B0%D0%BD+%D0%B1%D1%83%D0%BA%D0%B2%D0%B8%D0%B7%D0%B0+%D0%BE%D0%B1%D1%80%D0%B0%D1%81&atb=v43-5__&ia=web
    http://amenra.ru/
    http://vl-club.com/74120-drevneslavyanskaya-bukvica-imela-49-bukvic-dlya-perevoda.html
    So dann hab ihr auch mal Einblick in meine WELT !

    An Herrn Thomas Roth Danke für Ihre Impression und ihre Gedankengeänge. Rauchen sie Cannabis ? Das ist ein ernstgemeinte frage! Ansonsten Sehr interessant was sie da so Auf-fassen Er-fassen Über-setzen Danke!

    Ach so ja, kurze meinung (km): Ihr Text ist es ! Sie haben ihn Ja auch übersetzt 🙂 also bitte was ist mit Hegemon und wo steht das im Orig. ?

    „Каждый раз, когда кто-то регистрируется на Конте, Путин придумывает хитрый план“

    Meine Übersetzung:

    „Jedes mal wenn sich jemand auf das Konto Regestiert, denk sich Putin einen hinterlistigen Plan aus“

    Aha, also spaß verstehen die auch… denen ist es recht das mit Kireg Buisness gemacht wird erhöht ihre Besucherzahl 😀 die Affen stehn drauf sry das musste raus 😀

    ————————————-
    Ich verwarne Sie. Dieses blog dient nicht dazu, dass Einzelne sich zur Schau stellen und feiern. Reden Sie *mit* uns anstatt nur für sich selbst zu plappern. – Russophilus

    1. @Ist Wurst
      Ihre Gewichtung beginnt bei der Wahl des Nicks. Aber ich will nicht nur meckern, ich empfehle Ihnen auch einen anderen:
      „Eßt Wurst“. Was halten Sie davon? Zu Cannabis kann ich leider gar nichts sagen. Ich habe es nie probiert. Ich gerate schnell in Abhängigkeiten, deshalb war mir C. immer zu gefährlich (als Einstiegsdroge). Und jetzt rauche ich schon seit dem 18.09.2000 – zur großen Freude der Hausfrau – gar nicht mehr.
      Zu der Übersetzung: Hier geht es um Kont, nicht um irgendein Konto. Kont heißt der blog auf den sie Bezug nehmen. Und jedes Mal wenn sich Jemand bei Kont registrieren läßt (ohne Werbung) überlegt sich Putin einen listigen Plan. Grüsse …

      1. @ Russophilus

        Ich glaube @Ist Wurst wollte hier mit seinen Russisch kenntnissen vor Thomas Roth angeben 🙂

        @ Ist Wurst

        Der ursprüngliche Name des Blogs „Kont“ war „Kontinentalist“, deshalb „Kont“.

        1. @Akula Hallo angeben will ich nicht und Russisch Kenntnisse besitze ich Wenige bis ganz schlechte…

          wenn es so aufgefasst wird/wurde dann hab ich was falsch gemacht…

          @Thomas Roth
          Die Wahl des nicks ist genau darauf abgerichtet, das es in meinem Umfeld allen Wurst ist was ich versuche Mit-zu-Teilen doch daran habe ich mich gewöhnt, geht schon 5 Jahre so.
          Danke für den Hinweis mit Kont, Konte und der Seite soweit habe ich nicht gedacht…

          @Russophilus
          Zur Schau stellen ? Ok, habe ich so weit vernommen doch war das auch nicht meine Intention, was ich damit Sagen wollte ist, es gibt noch mehr als Politik ! Das „Zoon politikon“ scheint dies aber nicht zu Interessiern und das ist ein Fehler „meiner“ Auffassung nach… doch die ist eh Wurst…

        2. @ Akula
          Betrifft: Links zu Gorbatschow
          Bisher gaben diese Links nichts her, was mein Bild von Gorbatschows Politik revidieren würde.
          Der tatsächliche neoliberale („Washington Consensus“ von 1989) Zerstörer der Sowjetunion ist und bleibt der Westvasall Jelzin, auch mit diesen Links.
          Der Westen hat bereits zu Gorbatschows Regierungszeiten alles dafür getan, das Land zu ruinieren, z.B. über den Ölpreis.
          Der Westen hat noch die Wiedervereinigung abgewartet, um dann Gorbatschow, zunächst durch Niederschreiben in den Medien, als „einsam“ und „gescheitert“ darzustellen.
          Mit dem Putsch im August1991 (vom Westen geschickt eingefädelt, Farbrevolution), war es gelungen, diesen so aussehen zu lassen, als hätten Altkommunisten und KGB aus eigenen Stücken gehandelt, gegen die dann wieder Jelzin als „Retter“ und Held dargestellt werden konnte. So konnte der Westen Gorbatschow endgültig im Dezember 1991 loswerden und gleichzeitig die Sowjetunion auseinanderbrechen lassen.
          In Litauen (später in weiteren Sowjetrepubliken) waren westliche Einmischungen schon vorher erfolgreich, in anderen osteuropäischen Ländern bereits im Jahr 1989.
          Wir wissen zu wenig über Polen und Solidarnosc / Walesa:
          Jaruzelskij hat wohl Schlimmeres verhütet (sei es seitens der SU, wo man kann mit Fug und Recht vermuten kann, dass die SU in reactio auf Westeinmischung reagiert hätte – jedenfalls ist Jaruzelskij dem mit dem Kriegsrecht 1981 zuvorgekommen.

          Bis heute gelang es dem Westen nachhaltig , überall in Wet- und Ost-Europa Marionetten-Regierungen zu installieren.
          Wir werden sehen, ob sich das unter Trump ändern wird. Das ist jedenfalls meine skeptische Hoffnung, wobei ich Thomas Roth dankbar bin, dass er hier mitteilt, wie wenig Russland auf Trump setzt, auch wenn es jede sich ergebende Chance natürlich aufgreifen wird.

          1. „So konnte der Westen Gorbatschow endgültig im Dezember 1991 loswerden“

            Also, dass reagan mit ihm und seiner Frau einkaufen geht und dass die ultra-Drecksau gorbatschow überall im westen reichlich Preise und Auszeichnungen einheimst, sieht für mich so gar nicht aus nach „den wollen wir loswerden!“

            jelzin mag geschickt an die Macht manövriert worden sein oder auch nicht – aber er kam jedenfalls nach gorbatschow und welche Sünden jelzin auch immer beging, konnte (oder musste?) er nur auf der Grundlage dessen begehen, was die ultra-Drecksau gorbatschow angerichtet hatte.

            Ich weiss mich noch gut an solidarnosc zu erinnern (deren Hauptverbrecher noch heute stinken und Gift verbreiten, wo sie nur können) und wie ich mir (damals noch treuherzig dumm) dachte „gorbatschow, du musst das stoppen, nötigenfalls auch mit Gewalt, sonst bricht die alles zusammen“ und wie ich völlig fassungslos sah, wie gorbatschow das alles geschehen ließ und die Sowjetunion wieder und wieder und wieder verriet, vergiftete, schwächte, ausverkaufte.

            Interessant übrigens auch, dass der pol..enpapast da seine dreckigen Pfoten im Spiel hatte.

            1. @ Russophilus
              Was genau sollte jetzt Gorbatschow bzgl. Solidarnosc stoppen? Jaruzelski hat das gestoppt, das Kriegsrecht galt von 1981-1983. Gorbatschow kam 1985 ans Ruder.
              Ich erkenne in Ihrem Beitrag keine Fakten, die meine Sicht auf Gorbatschows Politik in Frage stellen.

                1. Meine Sicht ist nicht festgefahren, vlt. könnten Sie ja mir dabei helfen, ihre Thesen besser zu verstehen, da ich hier keinen Zusammenhang erkennen kann.

                  Zitat Russophilus:
                  „Ich weiss mich noch gut an solidarnosc zu erinnern (…) und wie ich mir (damals noch treuherzig dumm) dachte „gorbatschow, du musst das stoppen, nötigenfalls auch mit Gewalt, sonst bricht die alles zusammen“

                  Da muss Ihre Erinnerung sie aber sehr täuschen, da die Solidarnosc-Bewegung 1980 gegründet wurde. Gorbatschow kam 1985 an die Macht.
                  In diesen 5 Jahren zwischen Grüundung und Machtergreifung Gorbatschows, wo Ihre Erinnerung aussetzt, ist die Bewegung bereits in Polen etabliert gewesen.
                  „…ca. 30 % der Mitglieder der PVAP)…waren nach dem IX. Parteitag der PVAP im Juli 1981 auch 20 % der Mitglieder des Zentralkomitees gleichzeitig Gewerkschaftsmitglieder.“ (Quelle Wiki).
                  1985 war die Bewegung sehr mächtig, viele wichtige Mitglieder des Zentralkomitees waren Mitglieder.

                  Nun meine Frage zu ihrer These:
                  Wie sollte/konnte Gorbatschow !1985! eine seit 1981 etablierte und mächtige Freiheitsbewegung stoppen, ohne die Gefahr einzugehen, dass Polen sich loslöst von der Sowjetunion und dass es Schule in den anderen Staaten macht (Ungarn, Tschechoslowakei, u.v.a Staaten wollten auch raus…)?

                  Ich kriege das ebenfalls aus logische Gründen Ihre These nicht zusammen.
                  Das einzige Argument was Ihre These retten könnte, wäre, dass Gorbatschow eine Zeitreisemaschine hatte und diese nicht genutzt hat um ins Jahr 1980 zurück zu reisen.

                  1. Nein. Sie kommen im Denken von der politisch-ideologischen Ecke, während ich von der pragmatischen, nötigenfalls militärischen komme.

                    Es geht mir dabei nicht die Bohne um die politischen Inhalte von solidarnosc und auch deren Entwicklung ist mir völlig egal. Die Frage, die ich mir stelle, ist nur diese: Wie müsste ein sowjetischer Präsident, der keine Ratte ist, damals gehandelt haben?

                    Da gäbe es diverse Optionen und ich will nicht mal sagen, welche wohl die Beste wäre und da ist alles mögliche vorstellbar, bis hin zur Aufgabe polens unter gewissen Bedingungen. Der zweite Punkt, den ich da sehe – und mehr muss man nicht wirklich wissen – ist der, dass das ein Balg des westens war und sogar der vatikan die schmuddligen Pfoten im Spiel hatte.

                    Selbstverständlich verlange ich nicht, dass gorbatschow schon vor Amtsantritt agiert. Nein, ich beziehe mich darauf, was er in seiner Amtszeit gemacht hat – oder eben nicht.

                    Ich frage wohlgemerkt auch nicht, ob die Sowjetunion, deren System und der Warschauer Pakt erhaltenswert waren. Das zu beantworten kommt ausschließlich den damals lebenden Sowjetbürgern zu.

                    Aber g. war nun mal Präsident dieser SU und so war seine Aufgabe zweifellos die, das Beste für die Sowjetbürger zu tun. Die Duldung der dreisten Vorgänge in polen war das Gegenteil von Pflichterfüllung und anders als Jelzin hat g nicht die Ausrede, geistig sehr einfach gestrickt zu sein. Ich gehe daher davon aus, dass g nicht nur nicht seine Pflicht erfüllte, sondern dass er bewusst und perfide den Zerfall der SU betrieb.

                    Ein Jelzin war zweifellos ein ferngesteuerter Trottel und sicher hat sein Clan sich auch die Taschen reichlich vollgestopft; ich will den nicht schön reden. Aber was immer Jelzin und sein stinkendes Umfeld trieben, konnten sie nur treiben, weil g. perfide und hochverräterisch die Abwehrmechanismen erheblich geschwächt oder gar de fakto deaktiviert, sämtliche Ratten gut gefüttert und den sowjetischen Körper mannigfaltig und umfangreich vergiftet und allerlei Seuchen hereingelassen hatte.

                    Im übrigen erinnere ich daran, welche hässliche Rolle pol..en später spielte. Die waren es, die weite Teile des ostblocks in die eu brachten, natürlich gegen zig Milliarden Bestechung und allerhand Vergünstigungen.

                    Ein g trägt dafür die Verantwortung, ebenso wie für über 10 Mio. tote Russen. Jeder, der nicht hirntot ist weiss, dass pol..en mindestens seit es existiert eine Geissel ist, die alles im Umfeld vergiftet und Armut, Krieg und Tod bringt.
                    Ebenso weiss jeder, der nicht hirntot ist, dass große Reiche fallen, wenn in den Provinzen nicht die Notbremse gezogen wird. Was g da tat und nicht tat, war Hochverrat, Staatszersetzung und Ausverkauf von über 250 Mio Menschen in Jahrzehnte voller Leiden und Armut.

                    Ich kann euch drei politiker-Dreckviecher nennen, für die die Todesstrafe viel zu gut ist und die man jahrelang foltern sollte. merkel, gorbatschow und satanjahu.

                    1. Ich habe eben die Rede von Pretzel, afd, in Koblenu gehört, in der er betonte
                      Unsere Zukunft liegt in Israel.
                      Sinngemäß, die haben Erfahrung mit Moslems.
                      Heute in den Nachrichten
                      B. Höcke soll aus Partei ausgeschlossen werden wegen seiner Rede über Berlin er Mahnmahl.
                      Im Netz veröffentlicht
                      Die Afd Vorsitzenden haben Glückwünsche an Trump übermittelt, mit der Bitte, sich dafür einzusetzen, dass die Feinstaatenklausel in der UN aufgehoben wird.
                      Was geht denn da ab, bereitet man sich auf das korrekte Mitwirken im Bundestag vor?

                    2. Ich halte das für wenig erstaunlich. Dass Trump es geschafft hat und nun im weissen haus sitzt, ist für die zionisten brandgefährlich.
                      Nur mal ein Beispiel: Sehr vieles, das man bisher problemlos als „ultrarechts“ brandmarken konnte, kann nun ausgesprochen werden und nötigenfalls können despotische Gegenmaßnahmen wie z.B. die Stigmatisierung als „Nazi“ kühl abgewiesen werden mit Hinweis aufs weisse Haus, in dem ja wohl kaum ein Nazi sitzt.

                      Desweiteren, hier in eu-ropa weithin unbeachtet aber von höchster Wichtigkeit, hat Trump sich nicht einschüchtern lassen von der cia, dem Arm der ziocons fürs Grobe, sondern im Gegenteil, deren Fehdehandschuh angenommen.

                      Kurz: Die ganzen ziocon politster in eu-ropa sind – völlig verständlich – in blankem Aufruhr und in Panik.

                      Übrigens zeichnete sich das schon lange ab, z.B. als offizielle „Regierungs“- und parteileute ganz offen Stellung gegen Trump und für killary bezogen. Das gilt als äusserst unfein und ist ein Beleg dafür, dass sie alles andere als demokraten sind. Aber egal, die Situation wurde immer heisser und so ließen sie das übliche Vornehmgetue fallen und zeigten recht offen ihre hässlichen Fressen und agierten immer offensichtlicher kriminell.

                      *Natürlich* wird nun aus allen Rohren auf die AfD geschossen! Es wäre sehr erstaunlich, wenn das nicht der Fall wäre. Und ebenso aktiviert man in so einer Krisensituation seine Ratten, die man eingeschleust hat.

                      Allerdings wird das wenig bringen, denn es ist nicht mal mehr wichtig, ob dieser oder jener AfD’ler hinterrücks abgeschossen wird. Denn Trump hat noch etwas bewirkt: Akutes Misstrauen gegen sämtliche politiker und die Zuversicht, dass Massen von Bürgern eben doch gewinnen können.

                      Ich rate vor allem zu einem bestimmten Blickwinkel, zu dem nämlich, die Ereignisse um die AfD herum vor allem im Hinblick auf Rattentätigkeit zu beobachten. Da haben nun so einige die stille Spitzeltätigkeit aufgegeben und sind aktiv geworden.

              1. Ich denke zu Gorbatschow, der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, und dann wurde er aus der Schußlinie genommen. (Wer spricht heute noch von Jazenjuk?) Er hat kaptalistische Produktionsverhältnisse eingeführt, die Menschen haben in der Sowjetunion seit 60 Jahren wieder gehungert. Jelzin hat das nur fortgeführt.
                Wenn Gorbatschow es ernst gemeint hätte mit der Erneuerung hätte er die Partei von den maden gesäubert, die dann als Oligarchen auftraten. Aber im Gegenteil, er hat sie unter dem Deckmantel der „wirtschaftlichen Rechnungsführung“ gefördert.
                Ich kann dazu mal ein sinngemäßes Zitat von Stalin wiedergeben, wenn Interesse besteht suche ich das Original raus: „…es ist förderlich für die Entwicklung der Gesellschaft und der Partei, wenn jeder Funktionär 6 – 8 Wochen jährlich in der Produktion arbeitet…“

                1. @ tommmm
                  Förderlich ist die Diskussion darüber, hier geht vieles durcheinander, viele „Analysen“ sind emotionsgetragen und wenig förderlich. Das Zitat von Stalin muss nicht wörtlich sein, aber seine Begründung. Was hoffte Stalin damit zu erreichen, was die Sowjetunion nicht erreicht hat?

                  1. @TheReds

                    das Zitat kommt ungefähr aus dem Jahr 1929-30.
                    Es ging im Kontex um die Industriealisierung, um die Arbeitsbedingungen, um die Planerfüllung und um Tendenzen der örtlichen Parteifunktionäre und auch von jungen Ingenieuren, sich nicht mit der Produktion dierekt auseinanderzusetzen, sondern die Entscheidungen vom Schreibtisch zu fällen.

          2. @ The Reds

            „“ Der tatsächliche neoliberale („Washington Consensus“ von 1989) Zerstörer der Sowjetunion ist und bleibt der Westvasall Jelzin, „“

            Nein, nein, der eigentliche „Mörder“ der Sowjetunion war nicht Jelzin, sondern Gorbatschow.
            Die ganze Perestrojka diente dazu, um das Land total umzukrempeln.
            Gorbatschow wurde von der jungeren Generation der Parteinomenklatura an die Macht gebracht, mit einem einzigen Ziel das Land so umzukrempeln, damit das Volk jeder beliebigen Veränderung im Lande zustimmt.
            Diese jungere Generation der Kommunsten hatte nur das einzige Ziel gehabt, nämlich all die Reichtümer, die eigentlich dem Volk gehört haben zu „privatisieren“.
            Was sie auch mit Gorbatschows Hilfe erreicht haben.
            Und Jelzin war lediglich die zweite Phase dieser Zerstörung des Landes, die Gorbatschow begonnen hat.

            1. @Akula

              so sehe ich es auch. Gorbatschow hat das durchgeführt, was Chrustschow angefangen hat, nähmlich all das zu verteufeln (das ist durchaus das richtige Wort), was zu den eigentlichen Erfolgen der Sowjetunion geführt hat.
              Glasnost war nicht für die aktuellen Parteibonzen gedacht, sondern die Begründung für eine reaktionäre „Aufarbeitung“ der Vergangenheit.
              Und Perestroika war die endgültige Umkremplung der sozialistischen Produtionsverhältnisse in kapitalistische. Das hatte man vorher mit der Einführung der „wirtschaftlichen Rechnungsführung“ in den Betrieben vorbereitet.

            2. @The Reds & Akula

              Vielleicht haben Sie ja beide teilweise Recht, nur hatte jeder der Präsidenten, von den feindlichen Diensten, verschiedene Aufgaben ‚geschultert‘ bekommen,?

              Gorbis ‚Glasnost‘ riecht sehr stark nach bunter Revolution/ Regierungswechsel ‚Made in the USA‘, dazu gab es den eloquenten Gorbi einerseits und den ’nüchternen‘ Apparatschik Jelzin andererseits. Jelzin war der weniger Kulturelle, dafür blieb er bodenständig im System der alten Bürokratur stecken, ein versoffener, hemdsärmliger Pragmatiker, der allerdings und das sollte man Jelzin immer menschlich hoch anrechnen, selbst im Suff noch mehr Weitsicht und Gespür für die kolossale Gefahr der Union aufbringen konnte, als der glattere Gorbi, während seiner gesamten Laufbahn. Ein Systemmodernisierer oder Aufräumspezialist war Jelzin nicht, insofern war die Wahl der Einflussnehmer für Jelzin als Nachfolger, für ihre Ziele der maximalen Chaosstiftung, gelungen. Sie hatten sich nur verkalkuliert, dass Jelzin immer noch, tief drinnen, Russe war und den Braten irgendwann gerochen hatte, als es für ihn persönlich schon zu spät war, auch zu viel Korruption gegen ihn verwendet werden konnte, weil der Feind ja pausenlos Dossiers anlegte, für den Fall der Fälle. Da gab es nur noch den ‚Berater Alkohol‘ als geistlichen Beistand und die Neuberufung Putins, aus tiefer Notintuition.

              Die jüngsten Vorwürfe an Trump erinnern an das Schuldenkonto der USA. Sie hatte Einfluss auf die Wahlen in Russland genommen und projizierte das dann viel später auf das Russland von heute, ein psychologisch nachvollziehbarer Akt der, zu unserem Riesenglück, bisher total gescheitert ist.

              1. @ Conrath

                „“ Gorbis ‚Glasnost‘ riecht sehr stark nach bunter Revolution/ Regierungswechsel ‚Made in the USA‘, „“

                Nein, nein, die bunte Revolution „Made in the USA“ war damals noch gar nicht erfunden.
                Gorbatschow wurde von eigener „Elite“ an die Macht gebracht, um dem Volk sein Eigentum wegzunehmen.
                Und Jelzin hat nur das fortgesetzt, was Gorbatschow begonnen hat.

              2. @ Diskussion zur Sowjetunion

                Es ist und bleibt ein Fakt, dass Jelzin die Sowjetunion für aufgelöst erklärt hat, da beißt keine Maus den Faden ab.

                Auch stellte sich G. die Union mit einer Wirtschaftsform entsprechend der Sozialdemokratie Schwedens vor, keineswegs nach Washington Consensus, also Privatisierung, Deregulierung, Liberalisierung für das EINE Prozent von globalen Oligarchen zum Nachteil der 99% Betrogenen.

                Ruslland betreffend geht das auf Jelzins Konto und niemand muss Jelzin in Schutz nehmen, auch er bzw. seine Familie wurde ein reicher Oligarch dabei und Jelzin gab unter Anwendung von Gewalt gegen das russische Parlament 1993 dem Land eine neue Verfassung (nach US-Vorgabe).
                D a s war die Farbrevolution, keineswegs Gorbatschows Perestroika.

                Am 8. Dezember 1991 unterzeichneten die Präsidenten Russlands, der Ukraine und Weißrusslands, das heißt Boris Jelzin, Leonid Krawtschuk und Stanislaus Schuschkewitsch, im Nationalpark Beloweschskaja den sogenannten Vertrag von Minsk bzw. die Vereinbarungen von Beloweschskaja Puschtscha, worauf Schuschkewitsch dem sowjetischen Präsidenten Gorbatschow die Vertragsunterzeichnung telefonisch mitteilte! – Das war nichts Anderes als ein Staatsstreich! oder Hochverrat und Landesverrat gleichzeitig!
                Die Bevölkerung musste leiden, Millionen verließen das Land, von denen, die sich das nicht leisten konnten, verhungerten, erfroren etliche oder wurden krank…

                In den Vereinbarungen von 1991 wurde die offizielle Auflösung der Sowjetunion festgehalten, der Vertrag zur Schaffung der UdSSR von1922 außer Kraft gesetzt und die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten gegründet, die am 21. Dezember 1991 mit der Alma-Ata-Erklärung bestätigt wurde.

                Bis jetzt habe ich noch von niemandem Belege / Fakten gelesen, die diese Faktenlage widerlegen – ich bin aber offen dafür, mich korrigieren zu lassen, denn mich interessiert, was in Wirklichkeit geschah, geschieht und von wem, wann, was ge- und verdreht wird und zu wessen Vorteil: cui bono.

                Chodorkovskij war zwar bereits unter Gorbatschow an günstiger Stelle, wurde aber vor allem unter Jelzin zum Handlanger des Washington Consensus:
                „Michail Chodorkowskis tatsächliches Verbrechen war nicht der Diebstahl russischer Vermögenswerte für Pfennigbeträge in der Banditenära unter Jelzin. Sein wahres Verbrechen lag darin, dass er eine Schlüsselrolle in einer westlichen Geheimdienstoperation spielte, welche die Reste Russlands als funktionierender Staat zersetzen und zerstören sollte. Wenn man das weiß, ist die Strafe milde im Vergleich zu den Maßstäben, welche die USA oder Großbritannien bei verurteilten Hochverrätern anlegen. Obamas Foltergefängnis in Guantánamo ist nur ein Beispiel für die Doppelstandards in Washington.“

                Mit wem Chodorkovskij alles in engstem Kontakt stand und Geldwäsche betrieb etc. ist hier näher beschrieben:
                http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/das-wahre-verbrechen-des-michail-chodorkowski/

                1. @TheReds

                  ich kann hier nirgendwo lesen, dass jemand Jelzin in Schutz nimmt, also warum kommst du mit der Nummer?
                  Jelzin hat das Werk fortgeführt, dass Chrutschow und Gorbatschow angefangen hatten.
                  Er hat auch eiskalt die Verfassung der Sowjetunion ignoriert. Diese ist vom Volk beschlossen worden.
                  Ich glaube nicht das er diese Verträge 10 Jahre eher einfach so hätte unterschreiben können. Dann wäre er doch verurteilt worden.
                  Warum ist das nicht geschehen?
                  Ich denke, weil es schon seit Jahren eine schleichende Entmachtung der Volksorgane gegeben hatte.
                  Also ich denke, das man nicht einfach das Datum xxx nehmen kann, und die vorherigen Ereignisse ignorieren sollte.
                  Wenn man das anders sehen will, ok….

                  1. @ tommmm
                    Die Leninsche „Sowjet“union war weder jemals ein Rätestaat (Sowjet) noch ein Staat, der „Volksorgane“ hatte, bzw. eine vom Volk gegebene Verfassung. Es war ein Einparteienstaat, die „Diktatur“ der Partei statt des Proletariats.
                    Schon Chruschtschow wollte „friedliche Koexistenz“ der verschiedenen Systeme, aber auch Lenin und Stalin hatten kein Problem damit, dass Staaten unterschiedliche Systeme haben und miteinander auskommen können. Es ging von Anfang an vom Westen aus, dass der Kommunismus oder seine Vorbereitung „eingedämmt“ werden sollte und gleichzeitig, dass Europa und Russland getrennt bleiben müssen.
                    Das sah Russland zu allen Zeiten anders!
                    Weder Stalin noch Chruschtschow wollten die Teilung Europas oder den Kalten Krieg.
                    Breschnew tickte da schon anders, aber immerhin kam unter ihm und Brandt die „Neue Ostpolitik“ zustande, die dann zu KSZE 1975 (Helsinki Schussakte) führte.

                    1. The Reds,

                      wo ist denn jetzt der Bezug zu Gorbatschov und Jelzin?
                      Ich komme jetzt irgendwie nicht mit diesen „Argumenten“ klar.
                      Über Lenin, friedliche Koexistenz un d Brandt haben wir doch gar nicht diskutiert.
                      Es ging doch darum, das Jelzin geerntet hat, was Gorbatschov gesät hat.
                      (Vielleicht so wie in der Landwirtschaft)
                      Naja, ich will nicht Recht behalten, meine Argumente habe ich gebracht, mehr kann ich nicht tun…….

                2. @ The Reds

                  Zitat: „denn mich interessiert, was in Wirklichkeit geschah“.

                  Zu dem Thema einige Gedanken, die evtl. nützlich wären. Ich gehe (wieder einmal) von Jugoslawien aus (da bin ich „daheim“ bzw. habe es am „eigenen Leib verspürt“).

                  Gehen wir davon aus, dass Projekt Sozialisums (Kommunismus) ein Theaterstück mit div. Schauspielern war. Ziel: ein bestimmtes Volk eine Rolle in einem Schauspiel zukommen zu lassen, wobei man gleiches bei dessen Achillesferse „packt“ (Stichworte: Gemeinschaft, leben und leben lassen, das „WIR“ lebend und dafür sterbend etc.).

                  Die Produktion (satan und seine Konsorten) ernennt den Regisseur, der NICHT aus dem „bestimmten Volk“ sein darf (Tito = Kroate). Ein Großteil der (Haupt-)Darsteller gehört dem bestimmten Volk an. Mit den Jahren verwandelt der Regisseur die ursprüngliche Komödie in eine Tragödie, wobei die Rollen der Schauspieler des best. Volkes von Gut in Böse mutieren. Bevor das Theaterstück abgesetzt wird (wie auch immer: ob das Theater einem Feuer „ausgesetzt wird“, der Regiesseur plötzlich nicht mehr lebt oder die Produktion einfach pleite geht, ist vollkommen nebensächlich) soll der Zuschauer mit den letztendlich leidenden und unterdrückten Figuren – die natürlich allesamt nicht zu dem best. Volk gehören – Mitleid und Sympathie empfinden. Mit dem Vorsatz: Zuschauer und letztgenannte Figuren gegen das best. Volkes aufzuhetzen.

                  Mit anderen Worten: Die größten Jugoslawen waren die Serben. Sie waren stolz darauf, ihr Land (Jugoslawien) zu beschützen, verteidigen und dafür zu sterben. Viele der jüngeren Generationen (und da schließe ich mich nicht aus) wußten gar nicht, dass sie (wir) Serben waren/sind. Wir waren Jugoslawen und in dem Schauspiel die größten Idioten unter der Sonne …

                  Natürlich müssen die Schauspieler des bestimmten Volkes einen Teil der Schuld bei sich selbst suchen. Ihre Akteure, die in dem Stück tragende Hauptrollen erhielten, haben bis zuletzt mitgespielt und somit die eigenen Leute verarscht, unterdrückt und – bewußt oder unbewußt – ausgeliefert.

                  Selbstverständlich sind Parallelen zu einem anderen „bestimmten Volk“ rein zufällig …

                3. zur Frage nach Gorbatschows Anteil am Niedergang der UDSSR

                  Die Kampfformen von äußerer Einflussnahme und Regierungswechsel der USA variieren in der Geschichte. Die Einsetzung des Schahs in Teheran 1953, Ungarnaufstand 1956, Griechenland,…, die US-Politik war jedenfalls immer hochgradig anpassungsfähig und ich habe den Eindruck, dass 1986 mit Tschernobyl, etwas vom tiefen Staat USA auf den Weg gebracht wurde, dass ganz speziell auf die Mentalität des Vielvölkerstaates, mit Einheitsparteidiktatur, genau passte, so wie der tiefe Staat mit Figuren wie Madonna sich ganz an die Mentalität der, weitgehend nur noch ‚Talkshow-sozialisierten‘, Amis wendet, mit gutmenschlicher Empörung plus Kultursatanismus. Mir dreht der Magen wenn ich diese Frau mit ihrer schwarzen Ohrenmütze sehe, noch im Omaalter auf immergeile Teenagerin machend, damit satt Kohle verdient und dann die Rolle der französischen Revolutions-Marianne spielend. Ihre Rhetorik ist grottenschlecht, sie hätte sich schulen lassen müssen um gute Propagandistin zu werden.

                  Hoffentlich hat Donald einen guten Gegenpropagandaapparat oder baut ihn schnellstens auf, dann sollten die Obdachlosen stärker ins Bild gerückt werden, der Rostbellt und Berichte aus Aleppo, per Order, über CNN und Konsorten-Kanäle, laufen, so etwas funktioniert doch, hatten wir doch schon.

                  Es kann dann ja nach 1 oder 2 Jahren wieder heruntergefahren werden, aber die meisten US-Eingeborenen reagieren suizidal, wenn sie keinen Fernsehkonsum mehr haben, selbst in den Knästen gibt es die TV-Notration.

                  Gorbi war einfach extrem naiv oder, was ich nicht entscheiden kann, vorsätzlicher Zerstörer der nur relativen – nicht absoluten – Unabhängigkeit der UDSSR.

                  1. @ Conrath

                    „“ Gorbi war einfach extrem naiv oder, was ich nicht entscheiden kann, vorsätzlicher Zerstörer „“

                    Diese Frage quält heute noch viele Leute.
                    Auf jeden Fall trägt er in beiden Fällen die Verantwortung für seine (Un)Taten.

                4. @ The Reds

                  Niemand hier nimmt Jelzin in Schutz.
                  Aber ohne Gorbatschows Vorarbeit (ich habe es Live erlebt) wäre Jelzin gar nicht im Stande am 08.12.1991 irgendetwas zu unterschreiben.

    1. Werter Akula,
      ach ja ,Bundeswehr, da war doch noch was… die können einem schon leid tun bei so´ner zionistenpuppe als Kommandose-äh, deuse.
      Die müsste sich eigentlich vor Furcht ihr Höschen benässen, nun da die Uhren in der Welt anders ticken, und sie so gar nicht mehr auf den´´ grossen Bruder´´überm Teich zählen kann.
      Und wem will die denn auch mit ihrer Feierabendtruppe Angst einjagen?
      Russland ganz sicher nicht, wo selbst die brits der Meinung sind, das IHRE Truppen von Russland an einem Nachmittag erledigt würden.
      Ich wage mal zu behaupten, das solte jemals der Fall eintreten, und die freundlichen Männer in grün würden nach Deutschland beordert, die Aktion wie auf der Krim ohne einen einzigen Schuss ablaufen würde.

      1. A propos „brits“. Dass die einen heimlichen Atomwaffen Test gemacht haben, der schief ging, wissen Sie, oder? Deswegen waren die auch so super-angestochen als auch noch eines ihrer Lach-U-Boote einen Unfall hatte wegen akut unfähiger Besatzung und völlig veralteter Technik.

          1. Hallo Akula,
            ich zitiere mal Volker Pispers (ungefähr aus dem Gedächtnis): „Lettland? was ist das denn? Ich kenn Legoland …“
            Meiner bescheidenen meinung nach sind Äußerungen eines lettischen Generals ebenso wichtig, wie der Furz einer Bergziege in Antalja …

      1. @ Tamas

        Natürlich unsere !
        Für die Ursula & Co. ist die Bundeswehr nicht „unsere“, denn sie hätte(n) nie im Leben aus der Bundeswehr ein Kasperle-Theater (à la Love-Parade) gemacht, wenn sie die Bundeswehr für „unsere“ gehalten hätte.

        1. Akula

          Dacht ichs mir doch gleich, das sie ein karnevalist sind.
          Vergessen sie bei ihrer büttenrede michael (meikel) obama nicht zu erwähnen.

          helau

          ——————————
          Verdammt nochmal, lasst doch mal die persönlichen Sticheleien und Seitenhiebe. Man kann über das diskutieren, was der andere sagt, aber nicht über den anderen als Person! – Russophilus

          1. „Verdammt nochmal“ ??

            Sie warendoch der erste gewesen, der hier deutlich darauf verwiesen hat, dass die bundeswehr nicht „unsere“ wäre sondern nur eine untertruppe des zion – nato usa ,militärs. Und haben so einen hier arg gerügt.

            Und ob sie oder nicht…hier wiederholt von „unsere bundeswehr“ zu schreiben, halte ich für einen karnevalsgag .

            Aber bitte, der blogg ist ja sooo differenziert und an der 100 % wahrheit drann, dass es eben „unsere bundeswehr“ ist.

            Vor allem wird unterstellt das transen schwule und lesben ala love parade schon eingestellt wären.
            So ein blödsinn , der auch noch aus den msm kommt.
            Schönen tag noch

            1. Nein, Blödsinn ist wie Sie das hindrehen, was ich sagte.

              Sie dürfen zu Themen und Sachverhalten, z.B. zur bundeswehr, selbstverständlich sagen, was Sie meinen. Nur zu Teilnehmern möchte ich keine Äusserungen, die diese negativ bewerten, für blöde erklären, usw.

              Es gibt nun mal einen feinen aber entscheidenden Unterschied zwischen „was Sie da sagen, ist lächerlich/unglaubwürdig/unsinnig/…“ und „Sie sind lächerlich/unglaubwürdig/unsinnig/…“. Darum ging’s mir.

              1. Das fassen sie so für den teilnehmer so auf und reininterpretiert.
                Aber ich denke er ist mündig genug mir seine auffassung selber zu sagen.

                Demnächst, muss man unter jeden kommentar erst mal erklären, wie was gemeint ist.
                Meiner war ironisch gemeint, aber ich mach kein ; „das hast du so oder so zu schreiben“ mit.

                Lesen langt mir auch. Ich überlass das schreiben lieber anderen angepassten.
                Bis denne

              2. Russophilus
                Wenn ich mal in die Bresche springen dürfte…

                Ich würde den Beitrag von Tamas eher so sehen, das er den ebenfalls ironischen Beitrag von akula als Ball aufgenommen und weitergespielt hat…?

                1. 1) habe ich Tamas in keiner Weise gestraft. Auch habe ihm keinen bösen Willen unterstellt.
                  2) abe ich deutlich *allgemein* gemault/gemahnt und nicht spezifisch Tamas angesprochen
                  3) hatten wir hier nun wirklich schon reichlich genug Ärger, weil Teilnehmer (mit) thematisiert wurden statt Sachverhalte. Darum geht’s mir.

                  Wenn das mal läuft, dann bin ich sicher nicht einer, der nicht mal eine Frotzelei durchgehen lässt. Ich schaue ja ganz allgemein nicht mit der Lupe hin.

            2. @ Tamas

              „“ sondern nur eine untertruppe des zion – nato usa ,militärs. „“

              Sogar, wenn es tatsächlich so gewesen wäre (ich weiß leider nicht, was hier unter „zion“ gemeint wird), soll ich mir deswegen gar keine Sorgen über die Bundeswehr machen ?
              Und wenn gerade Dein Sohn, Neffe oder Bruder bei der Bundeswehr dienen würde, würdest Du auch dieses Zeug labern ?

              „“ Vor allem wird unterstellt das transen schwule und lesben ala love parade schon eingestellt wären. „“

              Wann und wo habe ich denn geschrieben, daß sie „schon eingestellt wären“ ?

              „“ So ein blödsinn , der auch noch aus den msm kommt. „“

              Die meiste Information kommt aus MSM.
              Die Frage ist lediglich, ob sie stimmt oder nicht und auch/oder wie sie benutzt wird.

              „“ halte ich für einen karnevalsgag . „“

              Und ich halte für einen „Karnevalsgag“, daß Du meine Worte verdrehst.

              PS. Und überhaupt, darf ich hier meine eigene Meinung haben ? 🙂

              1. Akula

                Muss mich bei ihnen entschuldigen.

                Sie haben natürlich nicht,

                „„“ Vor allem wird unterstellt das transen schwule und lesben ala love parade schon eingestellt wären. „“ geschrieben,
                sondern,

                „Ursula blamiert unsere Bundeswehr mit ihren Idee die Schwulen, Lesben, Transen, etc. in die Bundeswehr einzugliedern, …

                Ich hab das wort „Idee“ schlicht und ergreifend überlesen.

  15. Russophilus

    Nicht nur das! Sie wissen , das hier?

    Menschenversuche mit Chemie und Biowaffen in
    Großbritannien

    Die britische Regierung führte jahrzehntelang zahllose Menschenversuche mit biologischen und chemischen
    Waffen an Soldaten und ahnungslosen
    Bürgern durch.

    Ab 1945 an wurden beispielsweise
    über 3.000 Männer in Gaskammern
    geschickt, um sie zu Testzwecken
    unterschiedlichsten
    MengenNervengas auszusetzen.

    Zwischen 1955 und 1963 versprühten Flugzeuge im Nordosten von England große
    Mengen ZinkKadmiumSulfid über der eigenen Bevölkerung. Viele der unfreiwilligen Versuch kaninchen starben, andere waren hinterher körperlich oder
    geistig behindert

    http://www.gottes-warnung.de/Hintergrund/Archiv/Beitraege/Endzeit/Menschenversuche%20mit%20Chemie-%20und%20Biowaffen%20in%20Gro%C3%9Fbritannien%20-%20von%20Bastian%20Degen.pdf

  16. Anhand eines Beispiels möchte ich kurz zeigen, dass es wirklich notwendig ist, die bisherige Außenpolitik Deutschlands transparent zu analysieren und zu bilanzieren.

    Es gab 2010 einen Vorfall der vermutlich mehr Auswirkungen hatte als wir uns das jemals hätten vorstellen können. Ich stütze mich auf zwei Meldungen der russischen Nachrichtenagentur sputniknews. Die dargestellten Inhalte und Fakten stimmen mit der amtlichen polnischen Position überein.

    Ihr erinnert Euch sicherlich an das europaweite Flugverbot 2010, angeblich aufgrund des Vulkanausbruchs in Island. Dieses Flugverbot wurde zwei/drei Tage nach dem Flugzeugabsturz der polnischen Präsidentenmaschine bei Smolensk durchgesetzt. Übrigens sind Informationen zu den rechtlichen und administrativen Grundlagen dieses Flugverbotes nur sehr schwer bis gar nicht zu erhalten.
    Heute muss nun als gesichert gelten, dass diese Maschine, in der die gesamte polnische Militär- und Staatsführung (einschließlich Notenbankchef) ums Leben gekommen ist, durch eine Zerstörung in der Luft beim Landeanflug zum Absturz gebracht wurde.

    „Die neue polnische Kommission, die jetzt die Umstände des Flugzeugabsturzes bei Smolensk untersucht, stellte am 15. September erste Untersuchungsergebnisse vor. Wie die Experten erklärten, hat die Zerstörung der Maschine schon 900 Meter vor der Absturzstelle noch in der Luft eingesetzt, und von den Flugschreibern seien die letzten Sekunden der Aufzeichnungen verschwunden.“
    https://de.sputniknews.com/politik/20161111313320900-exhumierung-opfer-flugzeugabsturzes-smolensk/

    „Der polnische Geheimdienst hat offenbar Informationen über Sprengstoffspuren an Wrackteilen des im Jahr 2010 bei Smolensk abgestürzten Flugzeugs mit dem damaligen polnischen Präsidenten Lech Kaczynski unterschlagen, wie die polnische Zeitung „Gazeta Polska“ berichtet.“
    https://de.sputniknews.com/politik/20161109313281274-smolensk-kaczynski-absturz-flugzeug-sprengstoff/

    Die Frage steht auch, warum die gesamte Militär- und Staats- Führung Polens nach Smolensk reisen wollte, um an den Feierlichkeiten des Gedenktages für die Opfer von Katyn teilzunehmen. Es ist anzunehmen, dass weitergehende Gespräche und Verhandlungen mit Russland der Zweck dieses Staatbesuches waren. Diese Vermutung wird durch eine aktuelle Meldung bestätigt:
    https://de.sputniknews.com/politik/20170124314237925-polen-geheimpapier-veroeffentlichung-russland/

    Mit diesem Hintergrundwissen kann man annehmen, dass die russlandfreundlichen Verhandlungen und Aktivitäten der polnischen Eliten verhindert werden sollten. Es war nichts geringeres, als ein Enthauptungsschlag gegen den polnischen Staat.
    In dem Zusammenhang ist auch von Interesse, wer nicht in der Maschine saß und später polnischer Präsident wurde: Eine Person namens D. Tusk mit US-amerikanischer Staatsbürgerschaft. Ebenso ist die Person Sikorski interessant, die vor und während des Umsturzes in Kiew polnischer Außenminister war. Dieser hat m.W.n. die britische Staatsbürgerschaft. Polen war im Vorfeld des Ukraine-Putsches als Operationsgebiet zur Ausbildung der Putsch- und Söldnergruppen vorgesehen. Im weiteren kann man heute erkennen, dass die gesamte Strategie zur Isolierung und Bedrohung Russlands (Raketenabwehrschild, Verstärkung der Nato-Truppen im Osten, Ukraine als Rammbock) auf die Einbindung Polens in die anglo-amerikanische Geopolitik aufbaute.

    Jedenfalls, für uns wäre besonders wichtig zu wissen was die Bundesregierung damals tat, veranlasste und in der Nato für eine Rolle spielte hinsichtlich der geopolitischen Ereignisse die folgen sollten (2011 Syrien und Lybien, 2013/2014 Ukraine). An diesem Beispiel erkennen wir auch, das dem normalen Bürger keinerlei Wissen über das tatsächliche außenpolitische Handeln der Bundesregierung zugänglich ist.

    1. Lieber Chemnitzer

      Das ist heftig und hoch plausibel.

      Ich vermute das Team ‚multipolares Regieren soll schöner werden‘, hat noch so einige weitere Informationsasse im Ärmel für, man kann ja nicht/ nie wissen…

      Vielen Dank nach Karl-Marx-Stadt

    2. Wenn man bedenkt, dass der damalige Ministerpräsident Polens, Kaczyński, Deutschland massiv erpresste und damit zur Gefahr für die gesamte EU wurde, dürfte der Mordauftrag zumindest auf Wohlwollen der deutschen Regierung gestoßen sein, vermutlich aber gemeinsam mit dem EU-Polit-Kommissariat organisiert worden sein.

      Ebenfalls merkwürdig ist, dass Polen seit vielen Jahren die meisten Subventionen der EU erhält, obwohl es eindeutig nicht das ärmste Land unter der Knute dieser Mörderbanden ist.

  17. Ich bin jetzt ziemlich OT und ersuche vorab um Verzeihung bzw. (falls notwendig) um Verschiebung, da es offensichtlich hier absolut fehl am Platz ist. Aber es MUSS raus.

    Tatort: Sender 3-sat; „Dokumentation“: Die 100.000 euro Babys (25.01.2017 um 11.30).

    Mitwirkende: die „Eltern“ Jens und Andreas (beide D); eine 7-jährige „Tochter“; Eizellenspenderin Rose (die Zelle) und die Leihmutter Susan (der Ofen) – beide amiland.

    Jens und Andreas sind zu dem Schluß gekommen, dass die 7-jährige Tochter ein Brüderchen/Schwesterchen bekommen soll. Der Samenspender ist Andreas. Die Zelle wird erneut von derselben „Mutter“ gekauft. Der Ofen ist neu. Der Ofen möchte gerne noch weitere 2 – 3 Jahre bei ihrem (eigenen) Kind bleiben und bietet ihre Dienste um Schlappe 35.000 dollar an. Die Zelle macht es eigentlich „nicht des Geldes wegen. Sie legt alles auf ein Sparbuch.“ Die 7-jährige nennt ihre „Eltern“ Pappa und Daddy …

    Ich ersuche um Verständnis, dass ich nach 5 Min. aufhörte, weiterzuschauen. Ich muß an meinen Blutdruck denken (der Großteil wurde aus dem Inhaltsverzeichnis herausgelesen).

    Ein jeder soll leben, wie er kann und will. Dass die Beiden ein Kind haben, ist bedenklich (unterstellen wir einmal: beste Absichten). Dass diese Arschlöcher (im wahrsten Sinn des Wortes) jedoch kein Kind adoptieren konnten/können, sondern es im Katalog bestellen, das läßt für mich nur eine Form der Bestrafung zu. Sinngemäß meinten beide: „Sie wollen bzw. wollten damals kein ordinäres blodes, blauäugiges Kind. Es sollte etwas exotischer sein (die 7-jährige ist zwar weiß; hat braune Haare bzw. Augen).“

    Leute! Ist das normal?

    Zu welchen Schluß bin ich gekommen? Vielleicht hat ja der liebe Gott bei den Schutzsuchenden doch seine Finger im Spiel. Bei der gegenwärtigen Konstellation kann ER nicht verlieren. Sehr nüchtern und mit sehr viel Wut im Bauch behaupte ich einmal: ganz gleich, welche der beiden Seiten letztendlich die Oberhand behält, die Gesellschaft wird (letztlich) auf jeden Fall gesünder sein …

    1. Na ganz toll! Jetzt habe ich es nicht einmal geschafft, den Beitrag beim letzten Kommentarstrang unterzubringen! Aber egal. Lassen Sie – Hr. Russophilus – es einfach, wo es ist bzw. verschieben Sie es, wohin Sie es für richtig halten.

      Danke!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.