Dies und Das – Maschinen, Waffen und Verrenkungen

Von unserem Teilnehmer Ixus

(Dies wurde ursprünglich als Antwort Kommentar auf eine Frage verfasst. Da das kenntnisreich geschah und interessant ist, stelle ich es als (von mir etwas redigierten) Artikel ein – R.)

Stellt sich die Frage, inwieweit beliefert China die RF mit Technologie, westlicher Technologie?
Es ist eine Grauzone, wo ich Informationen nur häppchenweise anbieten kann.

Zwei Fakten.

1. 2015 plante Russland ca. 3.000 CNC Anlagen aus Deutschland und Italien zu kaufen; bei einem Gesamtbedarf landesweit von ca. 6.600 Anlagen.

Diese 3.000 fielen aber als Dual Use Anlagen unter die Sanktionen.
Der letzte statistische Bericht für 2015 zeigte aber eine erstaunliche Zahl:
Import von ca. 3.000 CNC Anlagen aus Ostasien (Thailand) wobei Thailand keine Sanktionen unterstütztund andererseits chinesische Unternehmen keine Probleme wegen der Sanktionen auf dem Markt im Westen bekommen wollen.

Ääähm … ist Thailand ein Hightech Land? Da kommt man auf einige lustigen Gedanken.

2. Interview vom Vizepremierminister für Militär- und Weltallindustrie Rogosin vom 27.12.2016, auf das ich heute zufällig im Fernsehen gestoßen bin:

Er sagte, dass “… im Bereich der Elektronik-Komponenten für Militär produzierte Russland 2013 eine einstellige Prozentzahl, der Rest wurde importiert. Derzeit produziert das Land in eigenen Fabriken über die Hälfte. Natürlich kann nicht jeder Mikrochip ersetzt werden, aber wir erstreben die Produktion von wichtigsten Komponenten im Inland so, dass die neuen, härteren Sanktionen uns nicht im Regen stehen lassen…“

Ob China dabei hilft wurde nicht erwähnt. Kann aber alles sein. Ich glaube kaum, dass Russland das in nur zwei Jahren alleine schaffen konnte.

Jetzt zur Frage Kooperation zwischen Russland und China. Ausführlich.

Die Antwort auf diese Frage liefert der Dozent der staatlichen Humanitären Universität Maxim Kasanin in der Diskussion mit Jewgeni Satanowski.

Kasanin : … Chinesische Ingenieure können fast alles Denkbare kopieren und weiter entwickeln. Aber in manchen Bereichen können sie die russischen Entwickler nicht übertrumpfen.
Das Problem liegt an der Denkweise. Das Lǎozǐ Prinzip vom „nicht entrindeten Baumstamm“ hat in zwei Tausend Jahren eine tiefe Spur in den Köpfen der Chinesen hinterlassen.

Satanowski : Und das Prinzip lautet? …
K. : Entrinde den Stumpf nicht und er verfault nicht. Wenn du kein Problem berührst, hast du am Ende überhaupt kein Problem um dich herum.

S. : Das kann wohl nicht sein ! Und was mit Schießpulver, Papier, Kompass und Ozeanflotte?
K. : Leider war’s das. Später – der freiwilligen Isolation wegen – war der Entwicklungsgeist nicht mehr gefordert.
Könnten Sie mir eine spätere bedeutsame chinesische Entdeckung nennen?

S. : Was heißt in unserem Kontext „nicht entrindeter Baumstamm“?
K. : China kauft bei uns Motoren für Raketen und Militärflugzeuge. Seit Jahren versuchen chinesische Ingenieure diese zu kopieren. Sie können aber nicht begreifen, wie es uns Russen gelungen ist, so viel Power in ein bescheidenes Volumen zu packen.
Das ist nur ein Beispiel, wo unsere Entwickler mit ihrer Denkweise punkten können.

S. : Wie sieht das ganze Bild der Kooperation aus?
K. : Im Militärbereich haben wir eine gut verflochtene Kooperation, auch bei den Weltallflugtechniken.
S. : Entsteht etwa keine Gefahr, dass China unser Know-how übernimmt und an die Drittländer verkauft, auch mit dem Risiko dass dieses bei unseren Gegnern landet, was bereits in Syrien passiert ist?
K. : Nein, die erwähnten FlA Lieferungen Amerikaner an al-Nusra stammen aus chinesischer Weiterentwicklung von sowjetischen Systemen.
Unsere gemeinsame Waffenproduktion ist so gestaltet, dass nach russischen Patenten zwar bei den chinesischen Fabriken – auch für Drittländer – produziert wird, aber die russischen Lösungen „einekapselt“ und kopiergeschützt sind. Abkupfern ist also ausgeschlossen.

Und nicht vergessen: Vertrauen ist in dieser Zusammenarbeit das höchste Gut. Und wenn schon unsere Crews zusammen bei den Militärübungen fliegen, so ist in der Produktion der Vertrauensgrad sehr hoch.

Unter anderem haben Sie bestimmt gehört, dass China Platzhirsch bei sogenannten Satellitenkillern ist. Zwar wurde es nirgends öffentlich erwähnt, aber Sie können sich vorstellen woher die Lösungen kommen …

S. : Wie sieht es mit wirtschaftlichen Beziehungen aus?
K. : Die Entwicklung ist paradox. Auf den höchsten Ebenen sieht es blendend aus.
Beispiele dazu: Energielieferungsverträge und überraschend rasanter Anstieg (im zweistelligen Bereich) der Exporte vom russischen Eis, das Xi gelobt hat.

Auch in den grenznahen Regionen bewegt sich viel. Dort sind meistens Kleinunternehmer tätig, die seit den 90-ern mit Chinesen zusammen arbeiten.

Wo wir aber eine Lücke aufzeichnen ist der Mittelstand. Leider liegt die Schuld an unseren Unternehmern und örtlichen Behörden in Russland. Sie haben kaum Ahnung von chinesischen kaufmännischen Regeln.

Wenn Chinesen etwas versprechen, soll es durch vier geteilt werden anstatt es gleich lauthals zu bejubeln. Es geht nicht um Hinterlist, sondern darum, dass Chinesen sehr höfliche Menschen sind und immer was dem Partner schmeichelhaft ist reden.
Außerdem unterscheiden sich die Kaufmannsbräuche sehr stark zwischen den Generationen. Die Älteren verbinden die Verhandlungsphase mit betäubenden Trinkgelagen, die auch nicht jeder Russe aushalten kann und will usw.

Als Folge haben wir, was wir haben. Die Stadt Samara schloss vor zehn Jahren einen Partnerschaftsvertrag mit China. Wobei Export- und Importvolumen vorerst 1:1 standen.

Was haben wir heute in Samara? Exportüberschuss seitens China um das Achtfache.
Das blöde ist, chinesische Kollegen bieten uns Zusammenarbeit an, sie sind bereit zu investieren bei unserer Beteiligung, aber Verträge kommen selten zu Stande.

Nehmen wir ein anderes Beispiel. „Der rote Tourismus“.

Chinesische Senioren zeigen großes Interesse an den Städten wo Lenin gelebt hat. Auch Uljanowsk gehört danzu. Im letzten Jahr besuchten ca. 500.000 Chinesen Lenins Museum. Es wird eine Million erwartet. Und wer kümmert sich um neue Hotels, hochkomfortable Busse und Restaurants? Keiner! Uljanowsk verdient alleine bei Hotels und Museen. Sämtliche andere Leistungen wie Dolmetscher, Reiseveranstaltung, Charterfluge, Organisation bleiben in der chinesischen Hand.

S. : Sieht die Sache wirklich so traurig aus?

K. : Es gibt gelungene Zusammenarbeit in der Chemieindustrie. Und eine gute Entwicklung bei der Metallindustrie, im Bereich der speziellen anspruchsvollen Stahlsorten für Transport z.B. für die Flugzeugsitze. Das wissen Sie selbst aber besser …

(AdÜ: Satanowski stammt aus einer Stahlgießer Familie und ist ursprünglich ein Hochofenarbeiter; dank seinen Patenten entwickelte er sich zum Mitinhaber vom Metallkonzern Ariel).

284 Gedanken zu „Dies und Das – Maschinen, Waffen und Verrenkungen“

  1. Die folgende „Nachricht“ (in Form eines Kommentars) erreichte mich am 8. Januar morgens um 1:00. Es wurde lediglich ein persönlicher Absatz entfernt, in dem ich u.a. aufgefordert wurde, seine Spende zurück zu zahlen. Ich wartete bewusst damit, dies hier freizuschalten, weil ich Hr. Roth die Chance geben wollte, das als spätabendliche üble Laune zurückzunehmen ohne sein Gesicht zu verlieren.

    Ich will meine Arbeit für den Saker beenden. Mein lieber R., als ich erfuhr, dass der Blog zukünftig noch mehr Du wird, wurde mir ruckartig übel. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Du nicht dazu geeignet bist, andere Menschen zu führen. Diese wilde Mischung aus Satan, Nationalismus und Stammtischpolitwissen eines ehemaligen im Interesse großer Konzerne Reisenden ist für mich völlig unverdaulich.
    Mit den Kommentatoren verhält es sich ähnlich. Die wenigen Teilnehmer aus der Grundausstattung haben sich zurückgezogen, der Nachzug ist übel. Da geben Leute vor, Russen zu sein, die sind noch schlimmer als der Paraderusse Maxim. Und wenn ich den Diskussionen folge kann ich nicht erkennen, dass die Vorgabe eines Themas über einen Text irgendeinen Sinn macht.
    Außerdem braucht heute kein Mensch mehr diesen Saker. Ihr habt Euch mit Eurem sinnfreien Geplapper selbst überflüssig gemacht. Wer heute RT, Sputnik, Analitik, Parteibuch und noch einige andere Seiten verfolgt ist gut informiert. Das Interesse an russischen Texten sinkt beim Saker deutlich.
    Ich stelle meine Arbeit für den Saker ein und stehe auch zukünftig nicht zur Verfügung.
    R., denke drüber nach. Erspare Dir und den Kommentatoren Deine weiteren Auftritte und stelle den Saker ein. Es war nett, kein Mensch beraucht Deine Anstrengungen jetzt noch. Danach alles Gute.

    ——————————————–
    Hier nun meine (Russophilus) Stellungnahme:

    Zunächst mal: Dies ist nicht *mein* blog. Es ist unser blog, unser Übergangsdorf. Ich bin nur derjenige, der, als hier die Hütte brannte, D. Henn zuhilfe kam, dem blog mehrfach in schwierigen Umständen half und heute durch Umstände, die nicht ich zu verantworten habe, der Einzige, der übrig geblieben ist.
    Die beiden anderen Betreiber sind schon vor langem beide gegangen; aus eigenen Stücken und vor meiner Zeit im Team, wohlgemerkt. D. Henn, die gerade aus dem Donbass zurück gekommen war, stand damals völlig alleine und so meldete ich mich und stellte mich als Moderator zur Verfügung. Der Grund war einfach: Ich war ein aktiver Teilnehmer und schätzte das blog, die Diskussion und den größten Teil der mit diskutierenden Teilnehmer.
    Zuletzt ging D. Henn. Der Chef in diesem Team war übrigens sie – und nicht ich. Abgesehen davon, dass ich Nachtreten nicht mag, habe ich auch tatsächlich nichts Schlechtes über diese Zusammenarbeit zu sagen. D. Henn und ich verstanden uns recht gut und die Zusammenarbeit war fruchtbar und weitestgehend angenehm; das mag auch daran gelegen haben, dass Frau Henn ganz anders als ich wenig Interesse am Kommentarbereich hatte, während ich wiederum zufrieden mit meiner Rolle als Moderator und gelegentlicher Autor war. Ein Fan der Filmchen war ich eher nicht, aber sie schienen anzukommen und es war auch nicht meine Aufgabe, meiner für die Redaktion zuständigen „Chefin“, der Betreiberin, Vorgaben zu machen.

    Eines allerdings sollte sich noch längere Zeit als schwerwiegend erweisen: Meine Loyalität. Man mag das als Vorteil sehen oder als Macke, aber ich halte Loyalität für sehr wichtig und aus meiner Sicht hatte D. Henn Anspruch auf meine Loyalität. Aus diesem Grund duldete ich auch als Moderator keine *rein persönlichen* Angriffe auf D. Henn. Genau die aber ritt Thomas Roth und zwar wiederholt und teilweise ziemlich schmutzig (Hinweise auf körperliche Merkmale, persönliche soziale und finanzielle Umstände, usw.).

    Das – und nur das, diese rein persönlichen und sehr hässlichen Angriffe auf Fr. Henn und dieses blog (und auch auf mich, aber ich bin da nicht zimperlich) führte dazu, dass Thomas Roth zweimal ging, sei es aus eigenen Stücken oder rausgeworfen. Teilweise griff Thomas Roth uns dann aus anderen blogs an, aber das ist Sache der jeweiligen anderen blog-Betreiber, wenn sie sowas dulden.

    Eine Weile später kam T. Roth dann jedesmal wieder per email auf mich zu und schickte mir unaufgefordert (und anfangs zu meinem Erstaunen) Beiträge zu. Ich erinnere mich noch (und kann das in meiner email nachvollziehen) wie erstaunt ich war, dass da ziemlich viele Beiträge für Artikel ankamen, obwohl ich zuerst gar nicht reagierte und später kurz und klar schrieb, dass Artikelangebote mit D. Henn zu besprechen seien.

    Sei es per (zuletzt unmissverständlicher) Anfrage per email oder durch hier einfach wieder eingestellte Kommentare, T. Roth kam immer wieder und wollte hier wieder mitmachen. Man mag mich da für dumm halten, aber ich neigte wie üblich dazu, eine neue Chance zu geben und setzte mich bei D. Henn dafür ein, Hr. Roth wieder mitmachen zu lassen. Die Ergebnisse sind bekannt …

    Soviel zur Vorgeschichte.

    Als ich dieser Tage die o.a. „Nachricht“ bekam, war ich nicht nur überrascht sondern schockiert. Ich hatte mich mehrfach ziemlich dafür eingesetzt, dass Hr. Roth nochmal eine Chance bekam und in den letzten Wochen hatte ich sogar (öffentlich kommuniziert) ins Auge gefasst, ihn im neuen Dorf zum festen Autor zu machen; auch hatte ich mich bemüht, auf seine ausgeprägte Empfindlichkeit einzugehen – und dann das!

    Übel wird ihm, wenn er sieht, dass mein Einfluss hier noch steigt? Nun, das klang vor wenigen Tagen noch ganz anders. Da erklärte er öffentlich, das beruhigend zu finden (wohl in dem Sinne, dass er ja mit D. Henn bekanntermaßen nicht kann und will).

    Kein Mensch braucht „diesen saker“ (unser blog) noch? Nun, da irrt er. Man sagt ja, Freundschaft höre beim Geld auf und nette Sachen zu sagen sei billig. Hier allerdings haben sich um die 70 oder 80 Spender gefunden, die nicht nur nette Sachen gesagt, sondern gespendet haben, damit es dieses blog weiterhin gibt und damit es noch besser – und vor allem sicherer – werden kann. Viele „nur“ 10 oder 20 euro, manche aber auch 100 euro oder sogar noch mehr. Wobei bitte zu berücksichtigen ist, dass 10 oder 20 euro (womöglich noch monatlich) für zunehmend viele Menschen ziemlich viel Geld ist.
    Kurz, es gibt ziemlich viele Menschen, die es sich dieses blog und unsere Gemeinschaft sprichwörtlich etwas kosten lassen. Deutlicher kann sich Interesse und Bedeutung wohl kaum zeigen.

    Einstellen soll ich dieses blog laut Hr. Roth? Sicher nicht.

    Ich werde nicht mal meine Gutmütigkeit einstellen, Rausgeflogenen eine neue Chance zu geben – obwohl es vor allem das wäre, das aus T. Roth’s „Nachricht“ und Verhalten zu lernen wäre.

    Übrigens, das nur am Rande: Man muss weder völlig freiwillig gegebene Spenden zurück geben noch völlig freiwilling angebotene Artikel.

    1. Also ich sehe hier, und das nicht erst jetzt, ziemlich unmissverständliche Anzeichen und Handlungen die auf, vom Betroffenen nicht oder nur sehr schwer wahrzunehmende Schübe manisch depressiver Art mit leicht paranoiden Charakter.

      Russophilus ist mMn nicht nur mit äusserst behutsamer Geduld und pädagogischem Geschick diesen immer wieder kehrenden Ausfällen/heftigen Reaktionen auf Kleinigkeiten (wie zB. den Namen des Autors vom Ende an den Anfang zu geben) begegnet, sondern hat sich auch in Abwägung Nutzen/Schaden immer wieder bemüht, zugunsten der interessanten Übersetzungen, das schwarze Loch der Anerkennungsbedürftigkeit in beruhigender Weise zu füttern.
      Aus welcher Motivation auch immer heraus T. Roth die immense Übersetzungsarbeit geleistet hat: Mein Dank gebührt der Auswahl und dem Aufwand. Alles Gute für die Zukunft!

      1. @ Asha

        Ich möchte Dir ungeteilt zustimmen. Den letzten Absatz allerdings würde ich so formulieren:

        Ihre Artikel, Herr Roth, machen ihre manisch depressiven Ausfälle nicht wet. Folglich stellt es eine Entlastung dar, Sie nicht mehr unter uns zu wissen.

        Trotzdem alles Gute für die Zukunft!

    2. Schade, fand die Übersetzungen /Beiträge von T.R. immer interessant , die Vorwürfe gegenüber Russophilus und seinen Vorschlag ,das Blog einzustellen , sind einfach nur anmaßend und unverständlich .

    3. Das Blog einstellen?!
      Weil Sie das meinen Herr Roth? Was erlauben Sie sich hier eigentlich?!
      Meinen Sie, weil Sie hier Übersetzungen gebracht haben, können Sie sich erlauben unseren Blog und Russophillus die Existenzerlaubnis abzusprechen?
      Mit Verlaub, aber irgendwie ticken Sie nicht ganz richtig oder was ich noch viel schlimmer fände, waren Sie hier eventuell nur angesetzt worden um zu zersetzen.
      Bin grad sowas von fassungslos und kann Ihnen Herrn Roth versichern, so gerne wie ich Ihre Übersetzungen gelesen habe,
      sollte ich je wieder Ihren Namen lesen, egal wo, weiterlesen werde ich ganz bestimmt nicht mehr!

    4. Wie schon die alten Griechen sagten: der Mensch ist halt ein unergründliches Rätsel. Dies ist und bleibt er in jedem Alter und in jeder Lebenslage.

      Es ist schade, daß Herr Roth sich so echauffiert hat, daß er türenknallend gehen mußte, aber wenn er unbedingt meint …

      Schade ist es auch um seine vielen Übersetzungen und guten Beiträge, aber wer nicht will, der will nun einmal nicht.

      Das einzige, was er allerdings nicht sollte, ist, dabei den geborenen oder gelernten brdler raushängen zu lassen, indem er anderen vorschreibt, welche Blogs sie zu brauchen haben und welche nicht und dann – das ist absolutes oberbrd – auch noch seine Spende einklagen zu wollen.

      Verehrter Russophilus, lassen Sie sich von einem Rückschlag wie diesem nicht beirren, es gibt genug stille und fast stille Leser, die sowoh Ihren Einsatz hier als auch den anderer fleißiger Kommentatoren zu schätzen wissen. machen Sie ruhig weiter mit dem Stammtischwissen, dem Nationalismus und dem, was gewissen Gemütern der moderne, satanisch vorkommt.

      1. Bin ziemlich schockiert über das Verhalten von T. Roth. Was ist passiert, dass er plötzlich wieder um sich schlägt. Bis vor kurzem war alles prima und jetzt geht plötzlich nichts mehr. Diese Handlungen sind von mir nicht nachzuvollziehen.
        Anstatt hier näher zusammenzurücken und zusammenzuhalten wirft er mit Dreck. Gegen den Blog und gegen Russophilus. Ist es sein Ego was verrückt spielt oder will er hier Unruhe stiften und den Blog mit Absicht verunsichern, ich weiß es nicht. Und ich will es ehrlich auch gar nicht mehr wissen. Soll er gehen, und dann bitte für immer. Wir brauchen ihn nicht, zumindest nicht mit diesen unverhältnismäßigem Ansichten und Angriffen. Seine Übesetzungen waren brilliant und ich werde sie sicherlich vermissen aber menschlich ist er für mich eine Enttäuschung. Entweder man ist für etwas oder nicht. T. Roth konnte sich nie entscheiden. Es war wie bei Jekyll und Hyde, heute so und morgen so. Es ist nicht einfach das zu verstehen. Tut mir leid T. Roth.

      2. Russophilus,
        wäre es nicht besser, Sie würden die Kommentarfunktion vorerst ausschalten und nur sich Ihrer Arbeit widmen, gute Texte zu schreiben, statt hier sinnlose Diskussionen zu bearbeiten bzw. zu beantworten. Das Blog leidet wahrhaftig unter solchen Diskussionen, dass man hier gar nicht mehr schreiben möchte, weil man einen solchen Unsinn nicht lesen novh unterstützen möchte. Neuerdings ist Chr. Hörstel an der Reihe, weil Videos mit unrealistischen Informationen verbreitet werden. Hörstel ist wohl zu stark geworden, genau so Compact u d Pegida. Da wird Stimmung gemacht, die man erst mal verarbeiten muss.Hier wird Stimmung angeheizt, obwohl es schwerwiegende Probleme gibt, die diskutiert werden müssten. Die vielen neuen Forenteilnehmer tragen nicht gerade zurBesonnenheit bei. Das war mal anders.

        1. Nein, das denke ich nicht.

          Zum einen lebt diese Gemeinschaft auch ganz wesentlich von der Beteiligung der Teilnehmer; Beide, Artikel wie Kommentare, sind wichtig.
          Zum anderen kann ich das blog ja nicht mal eben beiseite legen, während wir das neue Dorf bauen (was den größten Teil meines derzeitigen Engagements ausmacht).
          Ich muss angesichts meiner derzeitigen Arbeitslast zwar sparen und kann nicht alle 2 Tage einen neuen Artikel bieten, aber ein, zwei Artikel pro Woche müssen es schon sein. Machen wir uns nichts vor: die allermeisten (ja nur Lesenden) wollen hier etwas zum Lesen vorfinden, ganz egal wie wir das anstellen.

          D. Henn wird nicht ersetzbar sein. Die Frau hatte ihre ganz eigene Perspektive und eine Menge Kenntnisse. Ich selbst werde ja weiter da sein und weiter (hauptsächlich analytische) Artikel schreiben. Und ich vermute, dass auch einige unserer Teilnehmer sich mehr einbringen werden. sloga hat das ja bereits angeboten. Bei Ixus vermute ich, dass er gerne würde, aber Sorge hat, sein Deutsch sei nicht „rund“ genug“ (Lieber Ixus, falls das so sein sollte, seien Sie unbesorgt; ich kann Ihre Texte, so Sie welche schreiben wollen, gerne korrigieren und „runder“ machen).

          Ansonsten: Wesentlich mehr als ich bisher schon mache, kann ich nicht investieren. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir das gemeinsam schaffen und dass auch Mitarbeit aus unseren eigenen Reihen kommen wird.

          Abschließend, was Peter und Konsorten angeht: Ich mag keine Nöler und Zersetzer, aber ich sehe auch das klassische Problem. Man zensiert (um es beim Namen zu nennen) oder man tut es nicht. Wir haben es nicht getan und so soll’s auch bleiben. Und mMn ist das nicht nur der richtige Weg sondern es lohnt sich auch, weil so Vielfalt der Sichten und Meinungen florieren kann.
          Abgesehen von krassen Fällen wie dem heute (wo es immerhin ein, zwei mal eine Antwort gibt, ehe man ausgesperrt wird) wird hier auch weiterhin nicht gelöscht.

          1. Danke für die Ausführungen. Russophilus.
            Dann kann man nur hoffen, daß es sich beruhigt. In den über 2 Jahre , fast 3,gab es oft solche Situationen, es wurde aussortiert und es kam wieder Ruhe rein.

            Es wäre schön, wenn die Teilnehmer sich an zwischenmenschliche, gute Manieren, besinnen und
            entsprechende Unterhalten föhren würden.

            Noch was
            Focus startete eine Wahlumfrage, bei der über 50 000 Teilnehmer zu 68 %die Afd wählten.Spiegel folgte mit einer Umfage, dessen Ergebnisse ich nicht kenne. Forsa wird sich etwas einfallen lassen müssen. Wobei ich bei den 68% nicht weiß, ob mehrfach abstimmen möglich war. Die Frage ist, warum MSM jetzt so aktiv sind. Möchte die Alte vielleicht Stimmung testen, die sie immer noch nicht mitbekommen hat.

          2. @ Russophilus

            Sie können auf mich zählen; wie versprochen. In ein paar Tagen steht wieder alles auf seinem gewohnten Platz und dann gehts los. Übersetzen ist harte Arbeit und nicht etwas, was man so nebenbei machen kann.

            Bei den Kommentaren sollte man nicht auf alles reagieren. Vieles ist es einfach nicht wert. Ich halte dies übrigens auch mit den Artikeln so. Weniger ist oft mehr. Ehrlich gesagt, lese ich seit geraumer Zeit keine mehr. Mir genügt es, hier die Artikel bzw. Kommentare (und „meine“ Serben-ytubes) zu lesen (hören). Vieles empfinde ich nur einfach als Müll bzw. in sich logisch (Stichwort: Lügen der Medienhure), das Zeit und Energie kostet und teilweise nur den Zweck hat, das „große Ganze“ aus dem Blickfeld zu verlieren (ähnliches gilt für einige Kommentare).

            Vielleicht schaffe ich es sogar einige Russen zu übersetzen …

          3. @Russophilus zu „Bei Ixus vermute ich, dass er gerne würde, aber Sorge hat, sein Deutsch sei nicht „rund“ genug“ “ melde ich gleich Interesse an- ganz wurscht wie „rund“ .

            a)übertrifft bei mir selbst die beginnende Senilität deutsche Ausgangsschwächen, sodass ich „Hacker“ bei anderen eher unter „sympathisch, dem geht’s auch nicht anders“ denn als Fehler einstufe

            b) habe ich sinnerfassend Lesen gelernt und mein Gehirn erfasst auch nachstehenden Text nur mit minimaler Verzögerung:

            „gemäeß eneir Sutide eneir elgnihcesn Uvinisterät ist es nchit witihcg, in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wrot snid, das ezniige was wcthiig ist, ist, dass der estre und der leztte Bstabchue an der ritihcegn Pstoiion snid. Der Rset knan ein ttoaelr Bsinöldn sien, tedztorm knan man ihn onhe Pemoblre lseen. Das ist so, wiel wir nciht jeedn Bstachuebn enzelin leesn, snderon das Wrot als gseatems.“

            mit ein bisserl rätseln geht das sicher auch bei sachfremden Inhalten
            mfg
            vom Bergvolk

          4. Ich finde die Transparenz dieses Blogs nachahmends wert.
            Zwar kann nicht jeder Mensch etwas mit dem Übersinnlichen anfangen, muss aber auch nicht, Gott ist es eh fast egal, denn den interessiert nur unsere Liebe und Bewusstheit, und das Satanische kann man auch Kapitalismus/Zionismus nennen.

            1. Rumulus

              Ja nicht jeder kann mit dem übersinnlichen was anfangen.
              Aber wenn man was anfangen kann damit, dann kann man recht schnell erkennen, dass dieses ständige gefasel von irgendwelchen bergvolk heinis nur pseudogeschwätz ist.

              Man lauscht den grashalmen und dem wind vor seiner hütte und hat alles was man wissen muss erkannt und mischt sich andauernd ein in wirtschafts-themen oder den grün-links versifften wienern, die einem so tollen naturburschen das wasser klauen.
              Und dann die ach so taffen frauen, die einem blaue flecken hauen, und der dünne farbige, der 100 kilo nicht gepumpt bekommt und voller erfurcht allen asylanten erzählt inklusive dem bürgermeister, dass man dem cholerischen Ausnahmsweise besser nicht zu naj kommt, weil sonst seine frauen security …und immer so weiter.
              Lächerlich.
              Der naturbursch-bauernsohn…und seine „frauen“ hengen auf ihrer hütte genauso wie all die anderen „bösen städter“ vorm i-net und lesen und kommentieren…nur mit dem unterschied, dass die sich für was besseres halten, weil sie nicht an der front stehen, sondern die „wir haben uns von den deppen losgesagt“ meinen zu sein.
              Ja sie und ihre kampffrauen mein ich @Ausnahmsweise.
              Lächerlich

              ——————————————-
              Tamas, Sie müssten es doch bemerkt haben inzwischen: Gleich wie berechtigt jemand verärgert sein mag; man erreicht wenig mit Grobheit.
              Und: Keine persönlichen Angriffe! – Russophilus

              1. Ein dorf kann nicht un-persönlich sein.
                Und wenn mir einer stinkt oder auf die krawatte geht, dann sag ich das offen.

                Grob erschein ich, aber grob bin ich nicht.

                Diplomatisches oder sozial verträgliches geschwätz hat uns wohin geführt?
                genau da sind wir jetzt…!!

                1. Das dürfen Sie doch auch. Ist ja alles freigeschaltet worden. Darüber aber, *wie* man etwas sagt, sollten Sie nachdenken und sich manchmal weniger grob äussern. Nicht, weil das hier ein Mädcheninternat werden soll, sondern weil man damit mehr erreicht.

                  1. „wie“ man ( ich bin aber nicht „man“) etwas sagt.
                    Wenn nach dem 20. jenner keine ergebnisse kommen im positiven für die ganze menschheit, dann ist sowieso drauf geschissen, wer was und wie sagt.

                    So viel zu dem dutschi-dutschi…

                    1. @Tamas,
                      kaum sind Sie wieder da und schon fangen Sie mit Ihren verballen Angriffen an. Wobei man den Teilnehmer „Ausnahmsweise“ hier im Blog so schätzt. Gehen Sie doch hier mit den Menschen anders um.
                      @Ausnahmsweise,
                      Im Nachgang zu Ihrem Kommentar über die Wirtschaft möchte ich mich bei Ihnen bedanken. Dieses Thema interessiert mich und sicherlich noch einige auch. Sie haben ein paar von meinen Fragen zu dem Thema erleuchtet.
                      Bleiben Sie und Ihre Familie da oben in den Bergen weiter so gesund.
                      anpe

                  2. @Russophilus- ach ist ja nicht sein erster Auszucker gegen mich, seinen – dann wieder einmal- von ihm genannten „Steirischen Bruader“.

                    Irgendetwas an mir trifft wohl einen „hohlen Zahn“.
                    Warum weiß ich nicht. Ich habe aber ja woanders von den mehr oder weniger großen Schwankungen hier gesprochen. Und Thomas Roth ist nicht der Einzige.

                    mfg
                    vom Bergvolkl

                    1. Ausnahmsweise

                      Lieber schwankungen, als pseudo-aurobindo geschwafel.
                      Sie mit ihren fast 70 jahren , haben trotz wirtschafts-bulle nichts gerafft.

                      @ Wu Ming

                      um meine persönlichen erwartungen gehts nie und nimmer.
                      Die häte ich erst, wenn die satansbrut eleminiert oder verhaftet wäre….

                      …dann und nur dann kommen meine persönlichen erwartungen zum tragen und dann ohne wenn und aber.
                      An euch alle!

                      ———————————
                      Meine Geduld geht zuende. Ich sag’s Ihnen ein letztes Mal: Klartext gerne und es muss auch nicht vornehm ausgedrückt sein. Aber persönliche Angriffe sind inakzeptabel! – Russophilus

                2. Ich mag Sie, Herr Tamas. Auch weil Sie authentisch sind – auf Ihre Art und Weise. Wenn ich Ihnen einen Tipp geben dürfte, wäre das dieser: Sie sollten nicht so streng mit sich selber sein und den anderen nicht Ihre persönlichen Erwartungen aufbürden. Sie sind ja schon lange im Thema wenn ich das richtig gelesen haben. Ich bin ja noch relativ jungfräulich… aber habe für mich gemerkt, das wenn ich es nicht schaffe eine gewisse Balanche zwischen den ganzen Abgründen und meinem anderen Leben zu schaffen, mich das alles auf dauer zu grunde richten würde. Diese Welt war schon lange vor uns so und wenn wir Pech haben wird sie auch immer noch nach uns so sein… hoffe natürlich nicht!

              2. Hi Tamas,

                na jetzt weiss ich ja wenigstens ungefragt wofür Sie sich nicht interessieren, und sind dadurch für (zum Glück nur mich) UNinteressanter geworden, aber wer will das schon wissen !

                PS: die Dinge, die hier vom „Bergvolk“ kommen, sind au meiner Sicht, gerade WEIL sie auch mit Wirtschaft zu tun habe so lesenswert – Sachen gibts ….gell ?

                1. Danke,@jfk für das Interesse-

                  und gleich zum Verständnis, warum ich Kraft, Selbstbewusstsein mentale Power öfter nicht nur betone(weil ich so“ gestrickt“ bin“-> Copyright Russophilus)
                  sondern immer wieder hier auch als notwendig verlange, weil es mir nämlich nicht in den Kopf will, dass Männer und auch starke Frauen es zulassen, dass nicht mal Halbwüchsige Respekt vor Ihnen haben.
                  Ja sogar 10,12 jährige Buben sie bereits verachten,

                  (Anm.: ich habe gestern erst das Compact Spezial „Asyl. Das Chaos“ gelesen- und 1 Artikel nach dem anderen strahlt Wehleidigkeit aus, bis zur Haltung, dass jemand nichts sagen könne , um nicht als Rassist zu gelten- einfach gruselig durch und durch)

                  Dazu muss man den „Nachwuchs“ ja nicht erst verprügeln, die Ausstrahlung „Mann oder Maus “ reicht ja im Normalfall.

                  Und da hier alle Russenfans sind, 2 Vergleichsvideos, wie entschlossen russische Sicherheits-„Kräft(ig)e mit Illegalen umgehen und wie sich deutsche Polizisten im Auto einsperren.

                  https://guidograndt.wordpress.com/2017/01/11/europe-free-fair-press-so-gehen-russische-sicherheitskraefte-mit-illegalen-migranten-um/

                  Dazu nochmals zur Erinnerung ein schon einmal erwähnter Kommentator auf Unterbergers Tagebuch (EX-Chefredakteur von Presse und Wiener Zeitung, eigentlich ein Proamerikanischer Ratz, aber die Migranten und Linksgrünen mag er nicht und seine wenigen Stammkommentatoren sind ok): von „Kyrios Doulos“ in

                  http://www.andreas-unterberger.at/2016/11/die-prgel-jugendlichen-und-ein-versagender-rechtsstaat/

                  Auszug: ….“ PS: Ich kenne vom Fitnesstudio her einige junge Tschetschenen. Altersbedingt bin ich für sie dort wie eine Vaterfigur. Und ich mag sie. Sie mögen mich, weil sie bei mir mehr Muskeln sehen als an sich selbst und weil ich bewusst stolz UND freundlich UND humorvoll auftrete und meine Meinung ganz klar artikuliere, wenn es mal zu Diskussionen kommt.

                  In 1 Wort: Sie haben Respekt vor AUTORITÄT.

                  Und ich spüre immer wieder von neuem: was sie am meisten verachten, sind die Lulu-Waschlappen-Weichling Männer bei uns UND dieselbe Lulu-Waschlappen-Weichling Mentalität der Bevölkerung und dieselbe Lulu-Waschlappen-Weichling Einstellung von Justiz und Polizei. ..“(Auszugende)

                  So,@jfk , jetzt habe ich Sie benutzt (wie Frl.Schneider) um zu 1 winzigen Punkt eine ganze Klarstellung+ 2 Videos anzubringen

                  mfg
                  Vom Bergvolk

                  1. @Ausnahmsweise Ich bin mir nicht sicher, ob das Bild mit der Mauer stimmt. Jedenfalls mag ich Ihre Äußerungen sehr. Bleiben Sie gesund und zufrieden. Grüsse …

                    1. @ Thomas Roth- freut mich, dass Sie noch mitlesen.

                      Eigentlich hat meine Frau ja „WAND“ gesagt ( im Vergleich zu einem im Netz gesehenen Fotos eines ehemaligen Bekannten= geschiedener Mann einer damaligen Freundin, der ein Stück größer ist, damals (weich)massiger war und SOOOO freundlich auf Sie wirkte, kennt sie von mir ja nicht).

                      Ich habe das durchaus geschmeichelt aufgefasst und mit „NJET- WAND“ ergänzt.
                      Sie sehen ja an uns, dass mich so leicht nichts umhaut- also passt es schon.

                      Meiner Frau mag das nicht immer angenehm sein (darum haut sie mich ja)
                      aber „Softies“ verachtet sie zutiefst (die @Lausitzerin wird auch das verstehen)

                      mfg
                      von hinter den 7 Bergen

                  2. So ist es Ausnahmsweise.

                    Sie (die „Flü“) verachten diejenigen, die sie „füttern“, die sie lammsanft anfassen. Sie verachten den sich nicht selbst schützenden Staat, die sich nicht selbst schützenden Familien und langen umso verächtlicher zu.
                    Sie bestrafen die Gutmenschen oder Windelweichen sogar dafür durch gewalttätige Provokation, um die ihren eigenen Werte wieder zu spüren, dh sich richtig zu führen. Deshalb werden sie auch reingelegt (siehe Köln – diese Aktion schädigt sie).
                    Sie denken also garantiert oft sie sind hier im falschen Film. bzw. „die wollen es doch so..“

                    Zumindestens diese Ansagen sollten den Selbstzerstörern in Ihren blinden gutmenschlichen Unterwerfungsgesten (der Preis des Teddies) einiges klar machen. Nein – sie werden dafür „das Gegenteil von geliebt“.

                    Andererseits was wollen Sie hier?
                    Asyl?? Das ist dann die passende B-Seite.

                  3. @Ausnahmsweise 11. Januar 2017 um 22:09

                    In ihrem Link wird das zweite Video folgendenermaßen beschrieben:
                    „und so sieht’s in Deutschland aus, wenn die Polizei Illegale abschieben will“

                    Allerdings wird bei den weiteren Kommentaren erwähnt das dies keine Abschiebung ist sondern von einer Demo vom Schwarzen Block oder Antifa stammt. Durchaus ein Unterschied.

          5. q Russophilus
            >> Bei Ixus vermute ich, dass er gerne würde, aber Sorge hat, sein Deutsch sei nicht „rund“ genug“ (Lieber Ixus, falls das so sein sollte, seien Sie unbesorgt; ich kann Ihre Texte, so Sie welche schreiben wollen, gerne korrigieren und „runder“ machen).
            ***

            Lieber Russophilus, das stimmt wohl. Denke, wir sind beide Perfektionisten (grins!)
            (Und danke für Ihre Korrekturen, reimen Sie bitte auf Künftiges meine Verse nach Ihrem Gusto um.)

            Es ist so, dass ich wirklich keine lange Kommentare schreiben mag und versuche so weit wie möglich konzentriert mich zu äußern.
            Ich sitze relativ viel Zeit am Monitor deswegen ist mir schwer noch Abende mit Schreiben zu verbringen. Aufgrund dessen genieße mir lieber spritzige und witzige Diskussionen bei Radiosendungen mit Satanowski, Solowjow, Ischtschenko, Gasparjan, Sakuralidse und ihren Gästen.
            Oft gehen ihre Meinungen – und meine auch – mit einigen Diskussionen bei uns im Dorf auseinander, aber was soll’s.
            Jeder darf denken und sich äußern wie er will.

            Ein Beispiel von heute. Ein ausgezeichneter Vortrag von Satanowski im Radio zu zwei Themen.

            1. Warum die UNO Resolution bezüglich israelischen Siedlungen Russland wesentlich mehr schadet als nützt.

            2. Verhandlungen in Ankara zwischen Russland, dem Iran und der Türkei über die Waffenruhe in Syrien am Ende Dezember, mit zwei Monaten geheimen Vorbereitungen und Ausbooten von den Golfmonarchien und ihren Partner aus dem Westen. Der Weg nach Astana.

            Um die ganze logische Kette in diesem einstündigen Interview zu erfassen und seine Schachzüge und Witze adäquat zu übersetzen brauche ich mindestens sechs bis acht Stunden die ich leider nicht habe.

            Klar, ist mir Schade, dass unsere Dorfgemeinde jetzt alleine auf die Quellen RT und Sputnik angewiesen wird. Ich persönlich finde manche RT Artikel eher albern, da selbst Zugang zum besseren Stoff habe. 🙂
            Immerhin versuche ich über die interessantesten und kontroversen Sachen auf Weiteres zu informieren.
            Nehmen Sie bitte nicht übel wenn es nicht oft genug gelingt.

            1. Hallo ixus
              seeehr interessante themen die sie da im vorbeigehen erwähnen. ich kann sie verstehen, ich bin auch kein freund von langen schreibereien und tue mich schwer mit so etwas. vielleicht ist es ja möglich gelegentlich eine kurze zusammenfassung solcher interessanten themen zu machen?

        2. @Thomas Roth/ Luise
          Ist Ihr IT System gehackt worden? Jemand fremdes schreibt evtl. unter Ihrem Synonym/ Klarnamen?
          Andere Erklärungen wären weniger schmeichelhaft für Hr. Roth.

          Selbstverständlich sind Russische Texte wertvoll.
          Und eben NICHT ist alles aus Analitik/Parteibuch ect. zu erfahren.

          Die Diskussionen hier entsprechen nun mal den Menschen.
          Damit werden „wir“ leben müssen.
          Auch ich heiße nicht alles gut, was hier läuft.
          Wurde aber schon etliche Male drüber geredet.

          Klasse Luise: Kommentare ausschalten!!! Herzlichen Dank! Da wären wir ja bald auf dem Weg zur Systempresse angekommen!
          Sie brauchen dann nur noch die Themen den Moderatoren „vorzuschlagen“ auch wenn das für Sie schwierig wird bei jemand wie Russophilus !

          Jedwede Zensurvorschläge, auch hier in den Kommentaren wieder, sind unerträglich.

          DER Einfachheit halber, ich sehe aber den unerhörten Aufwand für Russophilus, wäre das Verschieben der
          „überwiegend persönlichen Attacken“ innerhalb der Kommentare auf ein eigenes „Feld“.
          Ich hatte mal ähnliches vorgeschlagen: Vineyardsaker „MIT“ und einen „OHNE“ Kommentare.

          Definitiv gibt es ETLICHE wertvolle Links und Kommentare zum verstehen der Lage, GERADE AUCH die HISTORISCHEN
          Abläufe/Zusammenhänge.
          Den Willen zum lesen vorausgesetzt?
          Oder wollen das einige verhindern?
          Es bringt den ganzen Blog UND dessen Leser weiter!!!

          1. Da tun Sie luise glaube ich Unrecht. Ihr Ziel war nicht Zensur sondern die Fragestellung wie ich mit meinen ja begrenzten Kräften das neue Dorf aufbauen und unser Übergangsdorf dorthin führen kann. Und Moderation ist nunmal ein großer Aufwandsbrocken.

            Dass ich davon nicht viel halte, habe ich ja vermittelt. Der schlimmste Vorwurf, den man luise machen kann, ist allerdings der, wohlmeinend aber ein bisschen kurz gedacht zu haben.

            1. Russophilus, danke. Genau so gedacht. Ich glaube manche Leute können nicht lesen oder sehen hinter allem irgendwas, was nicht existiert. Thema ist für mich durch. Solche Diskussionen finde ich nicht sehr produktiv.

            2. Russophilus: ich möchte, hier wirklich bescheiden, zu bedenken geben dass das System im Augenblick sich in einer entscheidenten Phase befindet.
              Mit dem Kopf durch die Wand oder Rückzug.
              GLEICHZEITIG suchen immer mehr der Bevölkerung nach dem „was nicht stimmt“, nach Alternativen. Gerade auch beim Vineyardsaker2.
              Ich könnte mir kaum Schädlicheres vorstellen, als JETZT
              (der Zeitpunkt!) die Kommentarfunktion abzuschalten.
              Wie gesagt, eben auch dadurch besteht eine enorme Möglichkeit ZU LERNEN.
              Moderiert werden muss doch dann in Zukunft auch wieder?
              Bei abgeschalteten Kommentaren: Wie will man merken „ob es sich beruhigt“ hat ?
              Viele Artikel werden durch Kommentare verständlicher/ ergänzt.

              Ob Luise glaubt, dass ich lesen kann oder nicht, kommentiere ich nicht.
              Das lasse ich jetzt mal so stehen….

    5. Das Übersetzen der russischen Texte an sich, ist eigentlich nicht so kompliziert.
      Man braucht nur viel Zeit dafür, die, offensichtlich, Herr Roth hatte.

      1. Eben, und wenn mein Übersetzer geht, ist das als ob meine Putzfrau kündigt. Es gibt viele Texte über und von Russland welche wir hier gemeinsam diskutieren und analysieren können, da brauchts keinen Übersetzer welcher uns als Dumpfbacken ansieht und dem ob seines Namens dies gezwungenermaßen durchgelassen werden muß ( und der das auch ganz genau weiß).
        Hätte er wenigstens eine eigene Meinung zu seinen Texten und würde dies hier mitdiskutieren, wäre das ’ne andere, bessere Ausgangslage, aber er nölt nur rum und spricht uns Intellekt ab. Nein Danke!
        Solche Leute verabschieden sich auch nicht auf Dauer, er schleicht ja auch jetzt noch durch die Dorfgassen und versucht Häuser anzuzünden und das Rathaus zu beschmieren………..!!!
        Seine Fans hat er ja, aber ich erlaube mir an dieser Stelle einen kleinen Zettel ans schwarze Brett unserer Gemeinschaft zu nageln, vielleicht geht manchem ein Licht auf mit was für einem Russland“Freund“ wir es hier zu tun hatten……

        http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2008/09/das-ganze-ard-interview-mit-vladimir.html

        oder hier mal die Komentare lesen

        https://archive.is/zD3Sh

        oder mal drüber nachdenken wie ein Journalist vor zwei zerstörten Häusern in Gori steht und behauptet so sähe es in der ganzen Stadt aus……….GELOGEN !!!

        Also @Herr Roth, kommen Sie gut durch die Nacht, ich weine Ihnen keine Träne hinterher und wenn sie nicht aus dem Dorf finden………..immer geradeaus.

        1. http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2008/09/das-ganze-ard-interview-mit-vladimir.html

          Du bist der Ansicht das der „ARD“-Thomas Roth mit unserem identisch ist?
          nmA ist das falsch. Der ARD“-Thomas Roth würde mit Sicherheit diesem Blog Übersetzungen zur Verfügung stellen.

          PS: Witzig das ich Thomas Roth verteidige wo ich doch seine Übersetzungen (militärischen Inhalts) als sehr sehr dürftig sowie sehr fehlerhaft empfunden habe und dies auch postete.

        2. Herzlichen Dank für diese erhellenden Links!

          Da ich schon lange kein Fernsehen mehr seh, war mir dieser Thomas Roth als Reporter kein Begriff. Jedoch erklärt es dessen Ausfälle gegen Assad und Syrien hier vor nicht langer Zeit, und, wie Sie richtig bemerkten, er offenbar keine eigene Meinung zu den übersetzten Texten hatte und deshalb kaum kenntnisreich über dessen Inhalte mitdiskutierte. Völlig im Gegensatz zu Russophilus.

          Jedoch könnte man durchaus, wie er über die Dorfbewohner hier hergezogen ist, darauf schließen, wie auch von Medienseite über die Menschen gedacht wird. Denn in gleich dümmlich-arroganter Weise wird sich dort auch verhalten. Daher wohl auch noch der Hinweis auf die Sachsen, welche leider nur zu ihm kommentiert hätten. Und daher wohl auch seine vollkommen empathie- und anstandslosen Auslassungen anläßlich der Tragödie des Alexandrow-Ensembles.

          Es ist schwer vorstellbar, daß ein solcher Medienmensch, also welcher so vollkommen auf offizieller Antirußland-Linie liegt, tatsächlich erfolgreich in der Sowjetunion an der Militärakademie studiert haben soll. Immerhin dauerte ein solches Studium mehrere Jahre. Sicher, Wendehälse und gekaufte Subjekte gibt es überall. Aber die Zweifel an der Militärs- und Sprachkenntnisgeschichte sind durch diese Hinweise von Grumel noch gewachsen.

            1. Eeeecht?
              Na dann…….. verstehe ich das ganze Hickhack umso weniger.
              Gut, sollte dies wirklich zutreffen (?) dann leiste ich dem hieranwesenden T.Roth Abbitte 🙂

              Der Thomas Roth der ARD ist nämlich in meinen Augen ein ganz schlimmer Finger und KEIN Russlandfreund, wie denn auch in der Position?

              Und der hier tätige Thomas Roth ist natürlich in meinen Augen auch ein ganz schlimmer Finger und auch kein Russlandfreund 🙂

              Ihnen russophilus, wünsch ich gute Nerven, lassen Sie sich nicht irre machen von solchen .

              1. 1) Ich möchte dem Thomas Roth „hier“ *nicht* unterstellen, kein Freund Russlands zu sein.
                2) Mir scheint, diese Angelegenheit ist nun reichlich genug diskutiert worden. Wir sollten es langsam gut sein lassen und uns wieder der Welt zuwenden.

                1. Vielen Dank für die Aufklärung, Russophilus, wenn es so ist.

                  Denn ein seeehr schaler Nachgeschmack zum hiesigen Thomas Roth bleibt dennoch.

                  Gleichwohl Danke, daß Sie trotzdem recht gut mit solchen Zeitgenossen umgehen können. Ich glaub, ich hätte nicht die Geduld dafür.

    6. @Russophilus

      „Ich bin nur derjenige, der, als hier die Hütte brannte, D. Henn zuhilfe kam, dem blog mehrfach in schwierigen Umständen half…“

      Waren Sie nicht derjenige, der diese Hütte selber in Brand gesetzt hat?
      Soweit ich mich erinnern kann, ist durch Ihre pausenlose Hetze gegen den ami saker, der Blog damals deswegen abgetrennt worden.
      Sich jetzt als Retter hinzustellen ist doch etwas makaber.
      Aber einer perfekte Machtübernahme, das muss man Ihnen eingestehen. Erinnert mich an den Reichstagbrand.

        1. Ist dieser ironische Kommentar alles was sie zu Ihrer Verteidigung zu sagen haben?

          Ich weiß nicht ob Ihnen das schon aufgefallen ist in „Ihren Dorf“. Aber die Qualität hat abgenommen. Die Beiträge werden seltener und inhaltlich irelevanter seitdem Größen wie D. Henn nicht mehr publizieren.
          Zum Thema Kommentare kann ich jetzt weniger sagen, da seitdem Sie den Moderator spielen durften und alle Andersdenkenden angegriffen haben und somit auch vergrault haben, ich diese nicht mehr regelm. lesen.

          Früher fand ich den Blog eine richtige Bereicherung und finde es nun sehr traurig, was damit passiert ist.

          Mit einer These hat T. Roth sehr recht:
          „Ihr habt Euch mit Eurem sinnfreien Geplapper selbst überflüssig gemacht.“

          Aber natürlich werden Sie solch eine Kritik nicht ernst nehmen, das läßt Ihr Ego nicht zu.

          1. Merken Sie nicht wie lächerlich und idiotisch das ist, was Sie da absondern?

            Andersdenkende angegriffen und vergrault? Und das nölt einer, der nicht nur anders denkt, sondern nur auftaucht, um mich rein persönlich anzugiften – und ich böser, böser, Diktator schalte das frei.

            Alleine schon der Anfang von wegen „zu meiner Verteidigung“. Sie glauben allen Ernstes, da kommt irgendein Hanswurst, sondert abstruse Vorwürfe ab und ich müsste mich verteidigen? Ich hoffe für Sie, dass Sie nur besoffen sind, denn die Alternative wäre, dass Sie dumm sind und arrogant.

            Sie mochten D. Henns Beiträge? Fein, ich oft auch. Nur war es *ihre* Entscheidung, dieses blog einfach wegzuwerfen; so wie es auch ihre Entscheidung war, die dämlichen und dreisten Spielchen der schicklgruber dkp mitzuspielen, die dieses blog zur Propaganda Litfassäule machen wollte. Meine Rolle dabei beschränkte sich darauf, D. Henn zuliebe *nicht* mehr Artikel hier zu schreiben.

            Dümmlich und engstirnig bis zum letzten Satz, von wegen bla bla, mein Ego ließe keine Kritik zu. Ach? Und warum habe ich Ihren Mist dann freigeschaltet?

            Und nun gehen Sie und nerven Sie wieder andernorts.

          2. @ Peter44
            Sie sind vielleicht lustig, warum lesen sie hier überhaupt noch mit, um hier rumzustänkern oder was ! Warum haun sie nicht einfach ab ohne hier eine stinkende sinnfreie Kommentarpfütze zu hinterlassen !
            Und merkt euch mal eins, ihr Geiferer, Ihr könnt R. nicht im Geringsten das Wasser reichen, möge euch der Neid langsam aber sicher auffressen !

      1. Sehr geehrter Peter44. Und hatte er bezüglich dem Ami Saker nicht vollkommen Recht, hatten sie nicht auch bei vielen der Beträge, den Verdacht, das Ami Sein, eine über die Atemluft übertragbare, schwer toxische Krankheit sein.
        Zu der Frau Henn, wer sagt ihnen denn, das sie nicht, noch einmal, zu dem Dorf zurückfindet, speziell, wenn sie sieht, wie sich das Dorf entwickelt hat. Man muss doch jedem Menschen, persönliche Krisen zugestehen und sollte sie eines Tages, auf dem Dorfplatz stehen, so wird sie Freundlich Empfangen werden.

    7. Guten Morgen allerseits. Ich bin seit über 2 Jahren hier stille Leserin. Still deshalb, weil mein Fachwissen grundsätzlich neben dem liegt, was in diesem Blog gefragt ist.
      Ich bin höchst zufrieden mit diesem Blog, erfahre viele Fakten u. viele Denkanstösse. Herr Russophilus, danke Ihnen sehr für all Ihre umfänglichen Initiativen und langfristigen Taten! Dank auch den Kommentatoren für ihre Beiträge.
      Sehe es so: Wir erleben mal wieder eine konzertierte Zersetzungswelle. Freilich wird sie uns nicht zersetzen, denn wir entwickeln unser Denken ja mit jedem Zersetzungsversuch weiter.
      Blicken wir nach vorn: Sind wir nicht alle mega gespannt, wie es nach dem 20. Januar weitergehen wird, wenn Hr. Trump aktiv gestaltet? Die sog. *deplorables* in VSA haben die Karten NEU gemischt! Wow!

      1. Liebe Frau Berger,
        Auch Ihre Ansicht,dass Ihr Sachwissen nicht reicht um hier
        etwas zu schreiben,finde ich falsch.Jeder kann hier seine
        persöhnliche Meinung abgeben und sich mitteilen.Das haben Sie heute getan,und ich fand das sehr gut.Also,etwas mehr
        Mut und kein zurückschrecken,denn,viele hier sind auch
        nicht besser.

        1. Frieda Berger,
          werte Frieda, und wie wir anhand Ihres kleinen,feinen Beitrags sehen können,sind Sie durchaus in der Lage hier mitzuschreiben,an Gedanken mangelt es Ihnen ganz sicher nicht.
          Trotzdem ist auch jede/r stille Leser/in immer willkommen und auch eingeladen.
          Und Christina hat völlig recht!

          1. Mal eine klare Ansage dazu:

            Diese Gemeinschaft ist keine Konferenz an einer uni. Uns Interesse gilt vor allem den Menschen und deren Qualität. Ob die gebildet sind, ist nicht einmal zweit- sondern kaum auch nur drittrangig.

            Mein Anspruch (und wohl auch der von vielen hier) ist es, dass Menschen, die von den Vorgängen im Land und in der Welt überrumpelt sind und obendrein unter Propaganda-Dauerfeuer des Systems stehen, hier mindestens einen Moment der Ruhe und idealerweise sogar Informationen, Sichten und Gedanken finden, die ihnen helfen, die Realität wirklich zu sehen und zu verstehen.

            Es gibt hier wie in jedem normalen gesunden Dorf ein paar, die sich besser auskennen und/oder Fachwissen in verschiedenen Bereichen haben und/oder sich viel einbringen; und es gibt viele, die weniger schreiben und hauptsächlich lesen und nachdenken. Sie alle sind willkommen.

            Und bedenken Sie bitte: Das System *will* dass die Menschen schweigen (oder nur artig nachplappern, was man ihnen vorgibt). Wir wollen das nicht. Wenn Sie etwas erzählen oder etwas anmerken oder etwas fragen wollen, dass tun Sie das bitte! Und seien Sie sicher, dass unser Dorfpolizist keine Grobheiten gegen Sie dulden wird. Wichtiger noch und schöner: Er muss eh selten einschreiten, weil die Bewohner dieses Dorf im Großen und Ganzen sowieso erfreulich freundlich und konstruktiv sind.

    8. Ich bin auch entsetzt über die Art & Weise des Thomas Roth.
      Wenn man persönliche Probleme hat sollte man sich Hilfe holen und da ist ein „fremder“ Blog wohl nicht geeignet zur Gesundung. ER kann ja einen eigenen Blog aufmachen!

      Das Übelste an seiner Geschichte – allerdings auch dass Entblößende seiner Person – ist die Tatsache, dass er eine SPENDE zurück verlangt! 
      DAS zeigt wirklich wessen Geistes Kind er ist! ER wollte „kaufen“ aber nicht helfen!

      @Russophilus
      Bitte zahlen Sie ihm die Spende zurück – ich übernehme diesen Beitrag!
      Teilen Sie mir bitte per Mail die Summe mit!

      1. Ach Gott,@Frl, Schneider- wie viele hier „ENTSETZT“ über Thomas Roth sind.

        Was macht Ihr, wenn wirklich etwas Entsetzliches passiert?
        Ein Stein auf den Fuß fällt, oder noch Schlimmeres?

        Mir, dem meine Frau nachsagt/vorwirft(?), dass ich die Ausstrahlung +Aussehen einer kalten MAUER (analytisch, distanziert , hart u. ä. ) habe, war immer ersichtlich, dass Thomas Roth sehr sensibel ist und Zuspruch braucht.

        Den hat er von mir erhalten, weil ich an seinen übersetzten russischen Texten interessiert bin.
        Und schreibt er künftig irgendwo anders oder vielleicht wieder einmal hier, werde ich wieder lesen-
        UND ganz und gar nicht beeindruckt von irgendwelchen Gefühlsschwankungen sein.

        Meine Frau hat gelernt, neben einer immer stärker werdenden Mauer zu leben und darf dafür auf sie einschlagen- nur gut so: Ich sehe, wie sich ihre Wehrhaftigkeit(sie ist für eine Frau sehr kräftig) entwickelt und was ich problemlos (ohne Einsatz von Messern) einstecken kann.
        Gelegentlich ein blauer Fleck? Was ist das schon?

        Entsetzen? Ich sehe rundum nur Schwankende- „a bisserl mehr oder weniger ist a scho wurscht“.

        Also darf T. Roth auch schwanken, ohne dass ich mich abwende (oder gar entsetzt bin)

        mfg
        vom Bergvolk

        1. Liebe(s)r ausnahmsweise Bergvolk,

          Ich habe gar nichts dagegen, dass SIE Thomas Roth als einen ‚Sensiblen‘ einschätzen und ihm Trost spendeten…können Sie auch gerne machen…..

          Vielleicht haben Sie nur nicht verstanden, dass MICH seine „Sensibilität“ nicht entsetzt hat sondern genau das Fehlen der Selbigen!
          Wer sensibel ist, sich dazu aber auch für normal intelligent einschätzt dazu noch älter als 25 ist, vom dem kann man sehr wohl erwarten, dass er andere Menschen mindestens so behandelt wie er behandelt werden möchte!
          Aber nicht mal das war mein Punkt sondern – und da war ich wohl deutlich genug – das Rückfordern einer SPENDE!

          wenn Sie nicht wissen, was eine Spende ist oder eben bedeutet- o.k. – ich kenne es so, dass man hilft wenn man helfen möchte und nicht wegen einer im Stillen geforderten Dankbarkeit bzw. der innere Gedanke, dass man sich eine „Machtposition“ erkauft.
          Entschuldigung, ich wurde sicher falsch erzogen, niedere Beweggründe furchtbar zu finden – gerade wenn es sich um ein kleines Dorf handelt wo sich eigentlich die Leute zusammengefunden haben weil sie eben genau niedere Beweggründe ablehnen.

          1. @Liebes @Frl. Schneider – Sie waren nicht die Ursache meines Schreibens, sondern der letzte Tropfen.

            Viele, die sich nach meinem als Aufrichtung ernst gemeinten „Schreiben Sie nur, ICH lese“ mit Danksagungen angeschlossen haben, haben jetzt wieder sofort gedreht.

            Dabei war die Empfindlichkeit und das Wanken uns länger hier Verweilenden ja bekannt.

            Bei Analitik hatte T.R einmal für seine über 70 J. etwas Respekt eingefordert. Ich weiß nicht wie alt Sie sind, aber ab 25 J geht’s nicht linear immer weiter hinauf.
            Irgendwann geht’s doch wieder in Richtung Kind und- wenns schlimm her geht- erkennt man als Oma nicht einmal mehr die pflegende Enkeltochter (meine Frau) als solche .

            Naja und bei „Spende“ bin ich ja auch kein Jurist.

            ABER emotional habe ich persönlich auch die Zahlung als zweckgerichteten Beitrag für unseren BLOG empfunden. Das inkludiert wohl eine Erwartungshaltung, dass es weitergeht wie gewohnt.

            Ich gestehe meine eigene Verärgerung, als unmittelbar nach der Überweisung plötzlich eine Fülle von „Tja…. noch Fragen“ auftauchte.
            Das hat sich zwar erledigt, wenn aber nicht, hätte ich sie als Rückwärtsgerichtete Zahlung „abgeschrieben“ und nicht als Beitrag für die Zukunft empfunden.

            Bei Spenden bin ich nicht involviert wie hier

            mfg
            vom Bergvolk

      2. Liebes Frl. Schneider

        Diese Geste ehrt Sie und ich bin aufrichtig gerührt und erfreut von dieser feinen Reaktion und Bereitschaft.

        Aber ich kann das nicht annehmen. Zum einen habe ich die „Spendenabteilung“ schon zu Begin der Spendenaktion (noch ehe die emails rausgingen) strikt angewiesen, niemandem, auch nicht mir, auch nur einen Mucks zu verraten zu einzelnen Spendern und Summen. Ich weiss nur völlig unpersönliches zu meinem Überblick, also Dinge wie den Durchschnitt der Spenden oder dass es auch ein vereinzelte Spender gab, die 100€ und mehr gespendet haben, aber ich könnte z.B. gar nicht sagen, wieviel nötig wäre, um die Spende eines bestimmten Spenders auszugleichen, weil ich ja deren Höhe nicht kenne. Solange jemand mir nicht den Code seiner Spende sagt, weiss ich nicht mal, *ob* jemand gespendet hat.

        Zum anderen könnte ich Ihr – wie gesagt sehr geschätztes – Angebot nicht einmal dann annehmen, wenn ich wüsste was ich nicht weiss. Der Grund dafür ist, dass ich damit ja jemandem anderen (Ihnen) die Information geben würde, wieviel eine bestimmte Person gespendet hat.
        Das geht auf gar keinen Fall und ist völlig ausgeschlossen; das wäre ja ein absolut schlimmer Vertrauensbruch.

        Gerade Ihnen muss ich das nicht sagen: Völlig egal wie mies sich jemand benimmt; ein Mensch mit Rückgrat und Werten wird dadurch keinesfalls sein Verhalten bestimmen lassen.
        Ein Spender könnte sonstwas mieses tun und ich würde keinesfalls Vertrauen missbrauchen; so tief kann mich keiner hinunter zerren.

        Aber ich danke Ihnen dennoch ausdrücklich (und bin sicher, dass Sie das oben Ausgeführte einfach nur momentan nicht bedacht haben). Ich kann Ihnen sagen, dass ich Ihren Beitrag breit grinsend gelesen habe. Es tat und tut gut zu sehen, dass ich nicht alleine stehe und strample und dass andere ähnliche Maßstäbe haben wie ich.

        1. @Russophilus

          Natürlich habe ich nicht so komplex gedacht wie Sie es beschreiben…ha ha…ich dachte nur, wer seine Spende zurück verlangt, müsste ja auch sagen wie viel er da zurück erwartet.

          Grundsätzlich ist mein Gedanke nur – ich weiß nicht genau ob es sich um ein urdeutsches Problem handelt -, dass eine Spende dazu da ist, Hilfe zu leisten. Deutsche denken sehr oft, dass sie dafür etwas erwarten können – genau das gilt für sie auch wenn sie „immaterielle“ Hilfe leisten……
          Entweder man hilft oder man kauft….
          Ich freue mich, dass Sie tatsächlich so sind, wie ich Sie bisher „erlebt“ habe, absolut authentisch und Sie stehen zu dem was Sie sagen/schreiben…. hatte ich wohl schon mal gesagt: „…mein persönlicher Putin…“

          Vielen Dank dafür!

    9. Sehr geehrter Herr Thomas Roth,

      Ihre an den Tag gelegte Art und Weise kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Sie sollten als ehemaliger Offizier eigentlich über den Dingen stehen. Aber Ihr auftreten erinnert mich manchmal an ein Kindergarten. Sie wissen sehr wohl, das sehr viele Ihre Arbeit immer geschätzt haben.

      Und diese Dorfgemeinschaft spiegelt ja auch unsere derzeitige Gesellschaft in Deutschland wider. Deswegen sind die Leute nicht schlecht, man muss Sie manchmal halt nehmen wie Sie sind.
      Aber persönliche Beleidigungen sind halt unter der Gürtellinie und haben hier absolut nichts zu suchen.
      Man kann sich auch über den Einen oder Anderen aufregen, sollte aber nicht immer gleich seine Gedanken hier niederschreiben.

      Mit freundlichen Grüßen und ein gesundes neues Jahr allen
      Ossy

      1. Sehr geehrte Damen und Herren, bitte lassen Sie den Bezug zu meiner milit. Vergangenheit weg. Ich wäre auch dankbar, wenn Sie berufliche Ausflüge in das Land der Psychiatrie unterlassen würden und sich in ihrem Urteil auf das beschränken, was hier zu ihrer Beurteilung steht. Ich versuche, Ihnen mehr Material zur Urteilsfindung zur Verfügung zu stellen.
        1. Vor dem Auseinanderbrechen des Sakers vor dem Abgang von Einar und Ilja Schmelzer waren russophilus und ich Kommentatoren wie viele andere auch. Überall gab es des gleichen „Feind“, er hieß Peter. Der zog über einen Kommentarstrang her, hinterließ kopierte Textbausteine war aber ansonsten harmlos und wurde deshalb irritiert.
        2. Dann stellte sich heraus, dass einer der Moderatoren ein bekennender und verurteilter Pädophiler war. Im Endeffekt führte das dazu, dass der Blog zerbrach.
        3. Frau Henn übernahm und arbeitete zukünftig mit Russophilus zusammen, der wohl die Möglichkeit ahnte, mehr seine Vorstellungen umsetzen zu können.
        4. Ich wurde mit einer verlogenen Nummer provoziert, flippte völlig aus und war von dem Moment an persona non grata.
        Da es dann für mich keine Möglichkeit gab, meine Meinung zu sagen – Du wirst einfach nicht freigeschaltet oder sogar gesperrt – …. malt Euch selber aus welche Wirkung das hat.
        Ich ging dann zu anderen Blogs, brachte mich dort aktiv ein, hatte aber immer den unerledigten Konflikt beim Saker im Hinterkopf.
        5. So versuchte ich wieder Zugang zu finden und begann zu übersetzen.
        6. Keines der alten Probleme war gelöst, es ließ sich wohl auch nicht lösen, und brach dann natürlich wieder auf.
        7. Mein Problem ist kurz und knapp zu beschreiben. Das Betriebssystem „Saker“ setzt voraus, dass man ausschließlich von Russophilus-Informationen lebt und es keine Stelle gibt, an die man sich wenden kann, wenn man anderer Meinung ist. Für ihn ist es schon Demokratie, wenn er Beiträge freischaltet, die so klingen, als wären sie Contra. In Wirklichkeit wird alles weggesperrt, was gegen seine Interessen verstößt.
        Und jeder Teilnehmer muß sich generell darüber im klaren sein, dass alles was hier gedruckt steht, Russophilus ist. Jede Meinung, jede Bewertung einfach alles. Ich nenne die Freischalttaste/Löschtaste das eindeutigste Manipulationsmittel dieses Blogs. Und den, der sie bedient, einen Manipulator.
        Das gleiche Empfinden hatte ich bei der Spendenaktion.
        Das war`s.
        Ich kann einfach keinem „Allein Herrschenden“ zu Diensten sein, und zwar wie gefordert: bedingungslos.
        Die Passage mit der Einstellung der Arbeit ….. die Reaktion auf diesen Rat hat mich nicht überrascht. Aber trotzdem … Bye …
        An R. Genauso wie meine erste Mitteilung habe ich auch diesen Text den Leuten zur Verfügung gestellt, deren Mail-Adressen mir zur Verfügung stehen. Alles Gute!

        1. Diese Beschreibung ist zwar an einigen Stellen arg subjektiv, aber es ist nun mal Ihre und Sie sollen selbstverständlich die Möglichkeit haben, diese Ihre Sicht zu darzulegen und Stellung zu nehmen.

          Ich nenne ein Doppelbeispiel: Während Sie den Anschlag des ami saker, der uns in der Tat gekillt hätte, wenn ich nicht bereits Vorsorge getroffen hätte, überhaupt nicht erwähnen, sprechen Sie im Zusammenhang mit den Ereignissen als D. Henn aus dem Donbas zurückkam, mAn völlig überzogen. Ich zitiere: „Im Endeffekt führte das dazu, dass der Blog zerbrach“.

          Das ist falsch. Richtig ist, dass es damals 3 Betreiber gab, darunter D. Henn. Hr. Schmelzer, war *aus eigenen Stücken* gegangen und ich habe noch die email, in der er mir auf Anfrage erklärte, das sei ein notwendiger letzter Dienst, den er dem blog erweisen müsse. Auch der andere Co-Betreiber ging aus freien Stücken, wenn auch laut und pathetisch. Und so blieb nur noch D. Henn übrig.

          Es wurde eng – aber das blog zerbrach nicht.

          Und weil es eng wurde und D. Henn dringend Hilfe wollte und weil mir sehr am Kommentarbereich lag – und *dieser* war bedroht, nur dieser – meldete ich mich und bot meine Hilfe an. Mein Aufgabenbereich waren die Kommentare und mein Zugang war ziemlich beschränkt.

          Ich musste D. Henn eine ganze Weile zureden und sie überzeugen, ja, fast bedrängen, den Kommentarbereich nicht länger geschlossen zu halten.
          Im Laufe der Zeit wurde meine Position stärker. Die beiden Hauptgründe waren wohl, dass ich meine Arbeit ordentlich machte und dass D. Henn merkte, dass ich *nicht* nach mehr strebte, sondern sie ohne wenn und aber als Chefin, als Betreiberin anerkannte. Ihr eigenes Interesse lag zu 95% ausschließlich bei den Artikeln und mit mir als Moderator lief der Kommentarbereich und machte ihr weder Arbeit noch Ärger. Dass meine Position stärker wurde im Lauf der Zeit war also *aufwendig verdient*; man sollte nicht unterschätzen wie misstrauisch die (nahezu) lebenslange Kommunistin Henn war; meine Loyalität, der Umstand, dass ich meine Arbeit machte und ihr nicht reinfunkte oder Palastrevolutionen versuchte, waren es, die langsam Vertrauen in ihr wachsen und meine Position stärker ließen.

          Ich führe das so ausführlich aus, weil das ja ein entscheidender Punkt in T. Roths Sicht ist. Und er irrt. Russophilus wurde stärker, weil er *nicht* nach mehr strebte, weil er zufrieden mit seinem Aufgabenbereich und seiner Position als zweite Geige war. Ich darf daran erinnern, dass das Ganze mit meinem Angebot zu *helfen* begonnen hatte; mein Interesse war, dass das blog weiterlebt und dass insbesondere der Kommentarbereich weiterlebt und zwar offen und gut gepflegt.

          Ein „Russophilus übernahm alles“ gab es nie. Tatsächlich gab es nicht mal ein „Russophilus drängt nach oben, um neben D. Henn zu stehen“. Übrigens war es auch der böse Russophilus, der von Anfang an und oft dafür eintrat, den Kommentarbereich wertzuschätzen und so weit wie möglich offen zu lassen.

          Als Autor trat ich anfangs nur aus schierer Not in Erscheinung. Damals bedeutete „deutscher saker“ noch, a) aus dem englischen saker übersetzen und b) Artikel von D. Henn, hauptsächlich Ersteres. Und das wurde ein bisschen zu viel für D. Henn alleine und so bot ich auch da meine Mithilfe an.
          Im Lauf der Zeit wurde mir der ami-saker immer unverdaulicher und da ich immer auch ein Kommentierer wie jeder andere hier war, brachte ich das in dieser Rolle zum Ausdruck. Das wiederum tat ich, wie es sich gehört, nicht einfach nölend oder gar hetzend, sondern indem ich inhaltlich und sachlich auf den Unsinn aus ami-Land einging.
          Auch da dauerte es eine ganze Weile, bis die misstrauische Kommunistin mich in den nötigen wordpress Rang erhob, um meine Übersetzungsarbeit dann auch unter meinem Namen anzuzeigen. Die technische Möglichkeit, selbst und ohne, dass D. Henn da freischalten musste, Artikel einzustellen, erhielt ich erst nochmal eine ganze Weile später.

          Aus meinen kritischen Äusserungen zu sakers (und manchen anderen) Analysen erwuchs einiges an Reaktionen, die teils konstruktiv, positiv („Sie scheinen Ahnung zu haben. Schreiben Sie doch mal selbst Analysen!“) und teils verärgert oder negativ waren („Andere kritisieren ist leicht. Schreiben Sie erst mal selbst eine Analyse!“) und daraus ergab sich insgesamt, dass ich mich also mal selbst an Analysen heranwagte.
          Hieraus und aus so etlichen Reaktionen auf Kommentare von mir („Mann, warum schreiben Sie das nicht mal Artikel?!“) entstand der Autor Russophilus. Das war also keineswegs von Anfang an meine Absicht, absolut nicht; das ist vielmehr das Ergebnis eines natürlichen Prozesses hier in diesem blog gewesen.

          Aber auch als Autor blieb ich – bewusst und nicht von mir hinterfragt – der Betreiberin D. Henn unterstellt (und war damit auch zufrieden). Diese nach wie vor klare Rangordnung wurde sehr deutlich sichtbar, als die schicklgruber dkp gewaltigen Druck auf D. Henn ausübte, zu einem nicht unwesentlichen Teil wohl auch wegen mir bzw. meiner zunehmend offen geäusserten Linie, dass mich nicht links oder rechts interessiert, sondern 99,9% und 0,1% und dass mir hier jeder – auch sehr Rechte – willkommen ist, solange die Sache im Rahmen der Regeln bleibt und man das Wohl des Volkes, der Menschen im Auge hat.
          Als ich das damals sah und erlebte, wie D. Henn unter diesem großen Druck seltsame Verrenkungen in Richtung Selbstzensur machte, erklärte ich öffentlich, hier nicht weiter als Autor tätig zu sein, um Druck von D. Henn und diesem blog zu nehmen.

          Wohlgemerkt und ich formuliere das bescheiden: Ich hatte damals bereits eine beträchtliche Leserschaft erworben und so etliche Rückmeldungen von wegen irgendwelche Kommunistentexte oder Filmchen seien wenig interessant, brauchbare Analysen dagegen sehr. Dass meine Analysen brauchbar waren zeigte die Realität selbst; keine wurde nennenswert erschüttert und so ziemlich alle erwiesen sich später als recht ordentlich.

          Dennoch habe ich damals, um Druck rauszunehmen, meine Autorentätigkeit hier eingestellt. Insoweit es mir nötig erschien, schrieb ich eben als ganz normaler Kommentierer was ich zu sagen hatte (und steckte dafür einige Kritik ein von wegen, warum man sich das alles im Kommentarbereich zusammensuchen musste statt es bequem als Artikel zu haben).

          Diese Linie habe ich im Interesse des blogs und von D. Henn viele Monate lang durchgezogen und erst beendet, als sich die Situation vor einigen Wochen drastisch änderte.

          Und dann wurde wer zum „Starautor“ hier? Ich? Nein, T. Roth. Seine Übersetzungen waren es, die hier absolut vorherrschend waren. Und nachdem T. Roth den Eindruck vermittelt hatte, hier zumindest eine ganze Weile verlässlich mitmachen zu wollen, habe ich die mir verfügbaren Türen geöffnet und habe es vor allem so eingerichtet, dass *sein* Name als Autor da stand.

          Wie nun ausgerechnet T. Roth zu der Sicht kommen kann, hier sei schon lange alles, alles Russophilus und nur Russophilus, erschließt sich mir absolut nicht.
          Ich habe doch *seine* Übersetzungen als Artikel eingestellt. Ich habe doch die nötigen Schitte unternommen, damit *sein* Name als Autor da steht. Sogar gepampert habe ich ihn, soweit es mir irgend verdaulich war.
          Mehr noch: Ich, der böse, böse Russophilus, habe T. Roth doch zweimal wieder reingelassen. Die wenig erfreuliche Diskussion, die ich dazu mit einer gewissen Frau führen musste und den Aufwand, den ich diesbezüglich zu treiben hatte, lasse ich mal nur angedeutet …

          Wenn ich denn Macht hatte hier, dann habe ich die doch nachweislich *zu seinen Gunsten* genutzt.

          Kurz noch zu den Kommentaren und der angeblichen Zensur:

          Zunächst mal ist das eine miese Nummer; das ist wie „Na? haben Sie aufgehört, Ihre Frau zu verprügeln?“ – was man darauf antwortet, ist völlig egal; man hat sowieso verloren.

          Aber ich will dennoch kurz die Realität skizzieren:

          Wer *mich persönlich* angreift, auch unter der Gürtellinie oder richtig mies, wird in aller Regel freigeschaltet. Wer allerdings Teilnehmer angreift oder das blog, der muss mit einer nötigenfalls auch groben Ermahnung rechnen und bei weiteren Versuchen mit einer verschlossenen Tür. Und natürlich dulde ich auch keine wiederholten groben Regelverstöße; da im Rahmen zu bleiben ist aber angesichts unserer lockeren Regeln recht leicht.
          Würde ich gar nichts blockieren, dann wäre das hier eine Mischung aus Irrenhaus und Schlachtfeld, wenn es uns überhaupt noch gäbe.

          Zum Abschluss von T. Roths Ausführungen: Unsinn. Ich habe *gar nichts* gefordert und schon gar nicht „bedingungslos“. Wenn ich etwas gefordert habe, dann höchstens eine gewisse Zuverlässigkeit. Nicht einmal Loyalität, die ich selbst immer einbrachte und die von mir gefordert wurde und wird, habe ich verlangt.
          Ich habe erfreut und wertschätzend angenommen, was T. Roth hier eingebracht hat. So ist das.

          1. q.e.d.
            Ich greife nur eine Bemerkung raus (ansonsten ist der Drops echt gelutscht). Er hat mich zweimal wieder reingelassen. Ein wirklich netter Mensch. Euch allen noch viel Freude mit diesem Menschenfreund. Tschüß!

          2. Ich glänze hier im Blog ja nun nicht gerade mit emotionalen Ausbrüchen und bin auch kein hyperaktiver Kommentator. Aber im Laufe der Zeit sind von mir doch etliche Kommentare zusammen gekommen.
            Ich kann mich nicht erinnern, dass davon jemals seitens Russophilus‘ etwas unterdrückt worden wäre.
            Na gut. Meine Gedanken beleuchten den Gegenstand meistens nur unvollständig und fordern Ergänzungen oder Entgegnungen heraus. Aber genau darum geht’s ja – den Erkenntnisprozess wechselseitig anzuregen.

            Selbst wenn mich ein scharfer Kommentar träfe, käme ich nie auf die Idee zu schimpfen oder den geistigen Zustand des vermeintlichen Widersachers „zu analysieren“ (obwohl ich das sicher besser könnte als jeder andere hier). Solcherart Bewertungen fördern nur Trennungen herbei, anstatt dass wir das Gemeinsame finden.
            Bei der Entlarvung von Trollen ist natürlich Klartext erforderlich.

            Ich denke, dass es richtig ist, den Zugang auch für Abtrünnige offen zu halten, – wobei der Blog keine Garantie dafür bietet, die seelische Wunde zu heilen, die der Weggang anzeigt. Die Heilung liegt letztlich in der Verantwortung des Weggegangenen und nicht beim Blog-Betreiber und den Kommentatoren.

            Nach meinen Erfahrungen ist eine selbstbestimmte Trennung von einer Sache, die einem „sehr ans Herz gewachsen ist“, ein notwendiger Schritt, um stürmische Emotionen zur Ruhe und Klarheit ins Denken zu bringen. Um so leichter kann man dann zu gegebener Zeit, – zunächst behutsam und dann auch fester – wieder nach dieser Sache greifen, ohne dass der alte Schmerz sich in voller Stärke meldet. Ein bisschen Schmerz dabei, wieder abklingend, zeigt Heilung an.

            Noch mal zum „Mitschreiben“, wie so etwas funktioniert:
            1. Trennung: Trennungserklärung und auch nicht mehr mitlesen!!!
            2. Beginnen, wieder mitzulesen
            3. Beginnen, wieder zu kommentieren – erst gelegentlich, dann häufigen und nach Interessenlage usw. …

            Bei dieser Gelegenheit: Liebe Raphaela Langenberg, ich glaube, Sie sollten jetzt wieder(behutsam und dann fester) zugreifen. Wir warten schon auf Sie.

        2. ???
          Das alles ist mir ein Rätsel @Thomas Roth.
          Ich vermute jetzt, es geht um das Gefühl der Macht (oder eben das Gefühl der Machtlosigkeit im Blog).
          Seltsam, das Ganze.
          Egal, Dank trotzdem fürs übersetzen.

          1. Kein Rätsel! Ein Übersetzer verwechselt seine Tätigkeit mit der Inhaltsschwere des übersetzten Textes. Das ist, als würde der Heizer einer Dampfmaschine denken, er hätte sie erfunden. Wichtig im Umgang mit solchen Leuten scheint mir, ihnen das letzte Wort zuzugestehen.

          2. tuc_tuc

            Das ist, wenn sich „intellektuelle“ zoffen.
            Die sprache stets fein diplomatisch, aber im endeffekt genauso schmutzig wie hein müller von der strasse.
            Eigentlich noch mieser , weil bösartiger.
            Miese egomahnen, genau wie die polibrut.

              1. @wara klimmer und @ms:
                Mir wäre es halt lieber gewesen, der Herr Roth wäre dageblieben und hätte weiterhin übersetzt.
                Es ist nun so wie es ist.
                Danke für Ihrer beiden Einschätzungen!

    10. Also muss in gewissen Teilen T.Roth recht geben.

      Wenn man sich hier manche Kommentare anschaut,
      dann fragt man sich schon man man was ist das denn für eine Seite
      —————————————————
      lese eigentlich nur die Artikel.
      Kommentare hier sind mir zu nationl

      1. wm23,
        was sind Sie denn für einer? Ihre „Kritik“ passt – wenn überhaupt – noch am ehesten zu Ihrem „kommentar“ – aber lesen Sie ruhig weiter, vielleicht (ganz vielleicht) lernen Auch Sie noch etwas dazu …

    11. Sehr geehrter Herr Roth, wenn sie einmal Offizier gewesen sein wollen, wo bleibt dann die primäre Eigenschaft, von Offizieren bei IHNEN, die Souveränität, im Denken und Handeln ???

      1. Auch bei Ihnen werde ich es nochmal versuchen.

        Es sind alle email an alle, die sich eingetragen haben, herausgegangen und alle diesbezüglich eingegebenen Daten wurden wie zugesagt vom server gelöscht. Bei einigen Wenigen weiss ich, dass die email nicht ankam, weil sie eine falsche oder nicht funktionierende Adresse angaben oder weil ihr server unsere email heraus gefiltert hat. Bei anderen weiss ich es erst, wenn sie sich melden.

        1. .. klappt leider immer noch nicht. Nach wie vor weder im Eingangs- noch im Spam-Ordner eine saker E-Mail erhalten.

          Vielleicht liegt bloß ein banaler Fehler vor: zwischen den beiden Klarnamen in meiner Adresse muss ein Unterstrich sein, KEIN Bindestrich!?

  2. Es ist wirklich ein Fakt, China kann in der Masse nur kopieren, allerdings meistens mit sehr schlechter Qualität, wenn es sich um relativ anspruchsvolle Produkte handelt. Ich montieren Roentgengeraete für Siemens in Krankenhäusern und auch da wird sehr viel, nach China ausgelagert. Die Resultate sind ein Witz, nicht mal die Schienen aus Aluminium, in welchen die Geräte zum Teil laufen, sind gerade. Die Chinesen selber kaufen nur die höherwertigen, in Deutschland gefertigten Geräte, den eigenen Muell nicht, warum wohl. Die Geräte aus China gehen zu 90 Prozent in den ehemaligen Osten, da sie billig sind.

    1. Da möchte ich Ihnen leicht widersprechen, werter piur2.

      Trotz Allen bekanntem Billigkram versucht China unter Xi den guten Ruf der bedeutenden Firmen zu erhalten. Das bezieht sich sowie auf die steigende Qualität als auch auf das wachsende ökologische Verhalten.
      Alles – wie überall in der Welt – hängt mit Kosten-Nutzen-Risiko Faktoren zusammen.
      Beispiel? Deutsche Transrapid und darauf folgende eigene chinesische Hochgeschwindigkeitszug Projekte. Chinesen haben einfach Ärmel hochgekrempelt und im Handumdrehen durch zwanzig Städte die Bahn gezogen.
      Obwohl ist zu gestehen, dass sowie in Lathen (DE) als auch Wenzhou (CN) Tragödien passierten.

      Oder nehmen wir Panzerbiathlon.
      2014 verzeichnete sich bei Moskau die chinesische Technik (T96B vs. T72Б) durch einige Pannen. 2016 waren chinesische Panzer – aus eigener Produktion und auswendig gecheckt – unter den schwersten Bedingungen relativ zuverlässig, wendig und schnell. Dass einer Panzer trotz einer verlorenen Kettenrolle sich weiter bewegen konnte spricht sowie über Nachbesserungsbedarf als auch über die stets steigende Qualität.

    2. Sehr geehrte/r piur2, das hat aber Gründe, die Einkäufer bei Siemens, müssen immer mit dem 1/ 10 Cent kalkulieren, also kaufen sie Billig Schrott. Es geht auch anders, wenn ich in China Halbleiter fertigen lasse, so kann ich natürlich nicht die billigsten Anbieter beauftragen, sonder die, die sich schon einen guten Ruf erarbeitet haben, die sind meistens nicht die billigsten. Oder für die Produktion, von hochwertigen Schallplattenspielern, 270 mm Neodym Ringe, die bekommen sie NUR in China gefertigt und in einer Abstufung, der Magnetkraft. Das sind High Tech Produkte, die man nirgends wo anders bekommt.

      1. @Felix Klinkenberg – EBEN->

        Wie bestellt so geliefert(- sagt jemand, der schon in den 80ern eine Kooperation mit den Chinesen erlebte)

        Ob Nachbauen oder nicht- kennt jemand ein Land, das jeweils in 4 Jahren die längste Meeresbrücke (ca 42km) :

        http://www.guinnessworldrecords.com/world-records/longest-bridge-over-water-(aggregate-length)
        bzw: http://qgsc.org/images/stories/events/20110113_haiwan_bridge.jpg

        oder die längste Landbrücke ( 165 km für Hochgeschwindigkeitsstrecke Peking- Shanghai)) aus dem Boden stampft??

        http://3.bp.blogspot.com/-uyZqGnVj4DA/UoBptO2g5HI/AAAAAAAAAQg/cNoS4tKmhE4/s1600/danyangkunshan.jpg

        Die schnellsten Züge hat?

        http://www.hochgeschwindigkeitszuege.com/news-und-infos/geschwindigkeits-rekorde.php

        Auszug: „..2013: China hängt Frankreich und Japan ab
        Im Rennen um die schnellsten Züge der Welt hat sich China in vielfacher Hinsicht an die Spitze der Superzug-Rekorde gesetzt. Dort verkehren die schnellsten Serienzüge der Welt. Die Serien CRH380A und CRH380B sind technisch für 380 km/h ausgelegt.[12][13] Auf den Rängen zwei und drei folgen der AGV von Alstom (360 km/h) [14] sowie der AVE der Serie 103 von Siemens (350 km/h).[15]

        Wie den folgenden Tabellen zu entnehmen ist, sind auch die Chinesen die Nummer Eins, wenn es um die höchsten Durchschnittsgeschwindigkeiten zwischen zwei Halten geht. Nicht weniger als 22 Züge benötigen für die 248 Kilometer lange Distanz zwischen Sheoguan und Leiyang nur 47 Minuten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt bei 316,6 km/h.[16]…( Auszugende)

        Der schnellste Rechner?->

        http://www.faz.net/aktuell/wissen/physik-mehr/schnellster-computer-der-welt-unter-top-500-kommt-aus-china-14301981.html

        Auszug: „China ist auch weiterhin führend beim Supercomputerbau. Der neue Spitzenreiter der aktuellen Liste der „Top 500“ der weltweit leistungsfähigsten Rechenanlagen „Sunway TaihuLight“, der am nationalen Supercomputing Center im chinesischen Wuxi betrieben wird. Mit 93 Petaflops oder 93 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde ist der Supercomputer fast dreimal so schnell wie sein Vorgänger, der ebenfalls in China steht. „Titabhe-2“ (Milchstraße) in Guangzhou bringt es auf 33,86 Petaflops und führte drei Jahre lang die Liste der Top 500 an. Die schnellste Rechenanlage in Deutschland, „Hazel Hen“ im Höchstleistungs-Rechenzentrum HLRS bei Stuttgart, schafft es mit 5,6 Petaflops auf den 9. Platz. (Auszugende)

        In unserer Gegend hat man für eine 700 m- Brückerlsanierung 1 1/2 Jahrzehnte gebraucht und von deutschländischen Projekten hört man ja auch immer wieder Erstaunliches.

        Hauptsache die Nase hoch tragen!

        mfg
        vom Bergvolk
        PS.: D ist Vergangenheit- als wir uns viel Geld leisteten um wegen der „Energiewende“ gemeinsam mit anderen das Werk im Hamburg stillzulegen, haben wir in einer 2. Ausbaustufe in Kanada investiert. Der größte Beteiligte (Tipp: aus Norwegen)hat ein Riesenwerk in Katar errichtet.
        Bauauftragnehmer war – wenn ich mich recht erinnere- die Bechtel Group.
        Womit hat diese geworben?-> mit einen Riesenschatz an chinesischen und indischen Technikern (und den großen Anteil an „Nachwuchs“-> den D in 200 Genderinstitute und anderen Schwätzerstudien hat!)
        Ach ja : „Chinesen können nur Nachbauen!“

        1. Nur kurz und säuerlich angemerkt: „Hazel Hen“. Aha.

          Chinesen geben ihren Supercomputern (und Prozessoren, und …) chinesische Namen. Franzosen verwenden französische Namen, etc.

          Und hierzulande? ami Namen.

          Und das zieht sich wie ein wucherndes Geschwür quer durchs Land. Man ist „cool“, man „chillt“, man „downloadet“. Überall dieses elende, erbärmliche ami-„englisch“.

          Anscheinend wird das nicht mal mehr bemerkt, so gehirngewaschen und programmiert sind die Leute. Und die medien feuern ja auch mit Hochdruck.

          Dabei ist die deutsche Sprache die mit Abstand reichste in eu-ropa. Und welche ist die primitivste? ami-„englisch“. Selbst sehr ungebildete Deutschsprachler haben einen bei weitem größeren Wortschatz und sprechen eine weit komplexere Sprache als die gebildetsten 10% der amis.

          Da möchte man doch gratulieren, dass in unserer orwellschen Farm die Viecher die Herren sind.

  3. Neulich fand ich ein bewegendes Interview mit Maria Zakharova bei Vladimir Soloviov. Aus Youtube wurde es entfernt, aus welchen Gründen auch immer. Zum Glück ist es zu finden auf Vimeo (mit englischen Untertiteln).
    Die teilweise sehr emotionalen Aussagen von Maria Zakharova hauen einen um. Im Interview erwähnt sie, wie unsere hochrangige Diplomaten Russland monatelang immer wieder gedroht und eine schmutzige Medienkampagne entfesselt haben, nur weil Russland sich ihren Drohungen nicht beugen wollte.
    Diese Vorgehensweise zeugt von tiefster Verkommenheit und Primitivität westlichen Systems, besser gesagt der westlichen Zivilisation.

    Mit englischen Untertiteln (Vimeo): https://vimeo.com/197375753
    Original in voller Länge (russisch): https://вести.сайт/video/-rossija-1/voskresnyi-vecher-s-vladimirom-solovevym-56-30.html

    1. @w.lady,
      ja genau.

      Hier ein Link zum Tupolew-Absturz, wo auch Frau Sacharowa nachzulesen ist. Es wurde in Richtung Russland fürchterlich gedroht! (Frau Sacharowa´s Worte etwa am oberen Viertel der Seite zu finden).

      https://dudeweblog.wordpress.com/2016/12/30/weihnachtsgeschichte-2016/

      Eine Fortsetzung über die Erklärung des Tupolew 154 Absturzes hier (kein Terror war es, sondern Diversion —- wo ist jetzt da der Unterschied, frage ich mich?)

      https://dudeweblog.wordpress.com/2017/01/06/zum-tu-154-absturz-bei-sotschi/

    2. „Diese Vorgehensweise zeugt von tiefster Verkommenheit und Primitivität westlichen Systems, besser gesagt der westlichen Zivilisation. “

      Das ist so nicht richtig!
      Es sind wenige die sich so auslassen, dies aber Medienwirksam und leider an Positionen wo sie nicht hingehören.

      Auch ist die Aussage „unsere hochrangige Diplomaten“ für mich nicht nachvollziehbar. Den wären es, z. B., „meine/unsere“ würden diese sicherlich nicht solch eine Geisteshaltung in sich tragen können.
      Wobei mir nicht ganz klar ist wer mit „unsere“ gemeint ist.

      Ich würde das so Definieren wollen. Es sind Diplomaten einer Politkaste die, mangels Mittel, von der Bevölkerung tolleriert werden. aber sicherlich nicht der Geisteshaltung des BRD-Insassen entspricht.

      Ich zähle mich zur westlichen Zivilisation und System. Solche Pauschalisierungen sehe ich mittlerweile als beleidigend an.

      Den Kampf um meinen „Kopf“ gewinnt man dadurch nicht. Den um mein Herz schon gar nicht.

      @ Russophilus

      eben hier, wieder ein gutes Pauschlisierungsbeispiel. Das war es, was ich mit Aussenwirkung meinte. Das ist abstoßend und introvertiertes gehabe. Weder entspricht solche Geisteshaltung der Realität noch ist sie Zielführend.

      Es ist in gewisser Hinsicht Spiegelbildlich zum angeprangerten „westlichen“ Vorgehen.

      1. @ Politicus

        Ich verstehe nicht was an „unsere“ Politiker oder Diplomaten so schlimm ist.
        Wir wählen diese Politiker, das heißt wir schenken unser Vertrauen in sie.
        Und somit sind sie „unsere“ Politiker.
        Die Diplomaten werden zwar von uns nicht direkt gewählt, aber sie stehen im Dienst des Volkes und deshalb sind sie „unsere“ und dürfen von uns auch kritisiert werden.
        Wir sind ja schließlich hier nicht in der Sowjetunion 🙂

        1. Das mag in einem demokratischen Rechtsstaat wie Russland so sein. Hier bei uns allerdings sicher nicht. Übersehen Sie nicht, dass dieses Land eine ferngesteuerte Besatzungszone ist.

          1. @ Russophilus

            „“ Übersehen Sie nicht, dass dieses Land eine ferngesteuerte Besatzungszone ist. „“

            Stimmt, hab`s nur vergessen 🙂

    1. @ Akula

      Danke, dort ist wirklich viel gesammelt.
      Leider war nach dem (offensichtlichen) Serverumzug der Zeitserver verstellt. Die aktuellen Artikel sind mit den Jahren 2011-2013 datiert, dadurch ist die Analyse oder Zitieren kaum möglich.

  4. +++ Pentagon geschockt +++ ISRAELISCHER SPIONAGE-SATELLIT SIEHT RUSSISCHE „ISKANDER“-RAKETEN IN SYRIEN !!! +++

    Die israelische Aufklärung veröffentlicht Bilder ihres Spionagesatelliten «Amous-2» von der russischen Luftwaffenbasis Chmeimim in der nordsyrischen Region Latakia, in denen man taktische auch atomar bestückbare ballistische Boden-Boden-Raketen „Iskander-M“ sieht.

    Die russische Armee hat diese Raketenkomplexe wohl absichtlich offen demaskiert positioniert – damit gewisse „Partner“ diese sicher sehen.

    Was bedeutet es für die Auslandstruppen der US-Army?
    Ganz einfach. Russland kennzeichnet „No-go-Areas“ für die USA und andere „Partner“. Militärisch betrachtet werden große Teile des Nahen Ostens für die US-Army und die NATO zu A2/AD (Anti-Access/Area Denial) – in militärisch-taktischer Hinsicht.

    Laut offiziellen Angaben des russischen Verteidigungsministeriums sind die „Iskander“-Raketenkomplexe mit schweren ballistischen Boden-Boden-Raketen „R-500“ bestückt, die eine taktische Reichweite von 500 km haben bei 6,2 Mach Geschwindigkeit.

    Laut dem Pentagon aber soll es sich um eine „absichtliche“ russische Irreführung handeln, denn das Pentagon geht davon aus, dass sie auf Basis von „C-10“-Raketen bestückt sind – die wiederrum eine taktische Reicheweite von bis zu 2.600 km haben, mit 7,8 Mach Geschwindigkeit.

    Somit bedeuten die russischen „Iskander-M“-Raketen in Syrien – zusammen mit den dort stationierten Luftabwehr-Raketen S-300W4, S-400 (800 km Kreisreichweite), Panzir-S1/2 und den auch in Syrien positionierten Küstenschutz-Komplexen 300P „Bastion-P“ und „Bal“, die fremde Kriegsschiffe auf einem Sicherheitsabstand von 500 Kilometern vor der syrischen Küste halten können, sollten sie zu einer Bedrohung werden – dass sich der ganze Nahe Osten für die US-Army & US-Navy zur „Gefahrenzone“ samt ihrer Flotte in Saudi Arabien wandelt.

    Bei einer Bedrohung ist nun auch eine „Komplettsperrung“ des Suez-Kanals durch die russische Marine und Raketenreichweite möglich, durch den ein großer Teil des Welthandels und der US-Navy-Versorgung abläuft. Massive Kräfteverschiebung!

    Auf den israelischen Spionagefotos sieht man mind. 2 „Iskander-M“ mit je 2 ballistischen Boden-Boden-Raketen. Das russische Verteidigungsministerium hat die Spekulationen bisher nicht kommentiert.

    1. Entzückend. Und punktgenau das, was ich vor Monaten sagte, nämlich dass die Russen Iskander in Syrien auspacken,
      Nur: Das ist nicht als Drohung gegen die amis gemeint, von wegen, man werde sie von überall im Nahen Osten vertreiben. Vielmehr ist das ein deutlich hörbares Warnsignal für die irren und akut bösartigen ziocons in washington.

    2. Sie haben Recht – die Russen haben wohl tatsächlich Iskander-Raketenkomplexe dort stationiert. Und ich gehe ebenfalls davon aus, dass „für den Fall der Fälle“ auch einige Nuklearsprengköpfe dort disloziert sind.
      Das gehört m.E. zusammen mit anderen (z.B. Flugabwehr, EloKa, etc.) Massnahmen zum Aufbau einer gestaffelten Verteidigung rund um deren Stützpunkte und Wirkungsbereiche und ist normal.
      Allerdings ist für mich hier nichts Neues dran. Diverse Medien, u.a. auch „unser Russphilus“ haben bereits vor Monaten darüber berichtet.
      Kann sein, dass man sie jetzt noch einmal „absichtlich“ (d.h. mit aufgestellter Rakete, oder zumindest mit geöffneten Luken) gezeigt hat – oder aber, sie sind an deren Dislozierungsorten einfach schwer zu tarnen, was ich persönlich für zutreffender halte.

  5. Nachdem was heute wieder zu lesen war über syrien wie zb. das gesprengte kraftwerk und gezielte zerstörung von ziviler infrastruktur wie wasserversorgung, dann sollte dringend eine solche rakete mal im tiefflug über ras tanura oder einen ähnlich entzückenden ort donnern. Einmal zur warnung beim zweiten mal zielgenau mitten rein.

    1. Schade dass es diese Bildergeschichte nicht als Aufkleber gibt. Ich würde sie in jede gottverd…. U-Bahn-Station kleben. Auch auf die Gefahr hinaus, dafür bestraft zu werden. Das wäre es mir wert …

      1. Sie können das Bild ja speichern und ausdrucken.

        Aber das mit „überall hinkleben“ würde ich sein lassen. Oft erreicht auch Kleines einige Wirkung; „klein“ wie z.B. Handzettelchen, die man hier oder dort liegen lässt …

    1. @ w.lady

      sprechen Sie eben über sich selbst?

      Vielleicht denken sie mal über ihre unqualifizierte und falsche Behauptung, Zitat

      „Diese Vorgehensweise zeugt von tiefster Verkommenheit und Primitivität westlichen Systems, besser gesagt der westlichen Zivilisation. “

      nach bevor sie mit einem, der Situation unpassenden, Sprichtwort zu punkten versuchen.

      Wen wollen sie mit solchen martialischen Sätzen imponieren? Einer Qualle?

      1. Politicus oder brdler oder sw oder Hm,

        halten sie einfach mal die fresse und suchen nicht immer andere zu belehren und der besserwisser zu sein.
        Sie als flüchtlingshelfer bei der ARGE in magdeburg sollten sich mal ganz schön zurücknehmen. alter verwalter

        ———————————–
        a) Nicht so aggressiv!
        b) Politicus ist nicht sw. Das sind unterschiedliche Teilnehmer. – Russophilus

        1. Flüchtlingshelfer bei der Arge in Magdeburg?

          Sehr gut informiert der Herr Tamas. Muss man ihm lassen.

          Wenn sie wüssten wie lächerlich sie sind, Herr Tamas.

          Ganz oben hat ein, ist er Promovierter Psychiater? Eine Ferndiagnose bezüglich des Herrn Roth erstellt. Ich würde diesen gerne auffordern, eine Ferndiagnose für Herrn Tams zu erstellen. Natürlich rein unter vorsorglichen medizinischen Aspekt.

          ————————————
          Sie haben erst mal für eine ganze Weile genug Gift verspritzt. Ich rate Ihnen, sich nun ausgesucht korrekt zu verhalten. Der nächste Beitrag, der so ist wie dieser würde Ihnen einige Zeit zum Nachdenken verschaffen – Russophilus

          1. Politicus

            Sie pfeifenreiniger haben hier im jahre 2015 /2016 selbst damit geprahlt, flüchtiletten bei der arge magdeburg deutsch und die ersten gepflogenheiten des deutschseins beizubringen. Das haben SIE für ein halbes jahr gemacht und über 1700 € verdient bei dem scheiss. Haben sie selber geschrieben.
            Ihre begründung war damals: Sie wollten die flüchtiletten aufklären über den bösen BRD staat und wie sie (die flüchtiletten) in die falle laufen und verarscht und verheizt werden.

            Als sie ihren 6 monate job erfüllt hatten, habne sie sich bei allen hier entschuldigt, für ihre fehlentscheidung.
            Alles klar mister checker?

            1. @ Russophilus

              gleiches Recht für alle, oder doch leben und leben lassen?
              Sollte nicht ein Moderator, Falschinformationen ausblenden oder diese zumindest als solche ergänzend benennen?

              Das was ein Tamas hier abzieht, noch dazu mit ihrer Billigung, ist doch unterirdisches Niveau. Nach der Methode ich werfe mit Dreck es bleibt schon genug hängen.

              Wie war es denn wirklich?
              In einigen Kommentaren weise ich immer darauf hin, dass es besser ist nicht zu spekulieren sondern die Situationen selbst zu erleben, in diese tief einzutauchen. Um die Wahrheit zu erleben.

              Nun wie war es wirklich?

              Als ich Ende 2015 ein Angebot, erstbetreuung von Flüchtlingen, eines Bildungsträger bekam, sagte ich nach langen hin und her überlegen zu. Die Zusage erfolgte aus dem Grund „ich will genau Wissen was läuft“. Ich musste das wohl Überlegen und mit meinen MA`s absprechen, denn schließlich fehlte ich in der Zeit im Betrieb.

              Zum gleichen Zeitpunkt, war hier im Saker die Diskussion bezüglich der Flüchtlinge in gange.
              Ich machte hier öffentlich den Vorschlag, dass diejenigen welche Zeit und Interesse hätten, sich ebenso bei Trägern melden könnten. Natürlich auch mit dem Hinweis, das diese Zeit entlohnt werden würde. So hätten Interessierte Personen hinter die Kulissen sehen können und die aufgewendete Zeit wäre Monetär gesichert gewesen. Die Erfahrung einzellner hätten hier zur Aufklärung und Diskussion gut beigetragen.

              Andererseits war es eine einmalige Gelegenheit, den Flüchtlingen das fragwürdige Flüchtlingssystem gewisser Geschäftemacher zu erklären. Und dass es primär nicht um sie, den Flüchtlingen, geht sondern ums Geschäft. Sei es als billige Arbeitskraft oder eben nur als Geldbringer für Orgas und einzellne.

              So Herr Russophilus, jetzt frage ich sie warum sie den Pfeifenreiniger einfach so, als Beleidigung, durchlassen? Darf ich sie in Zukunft auch als solchen betiteln? Welchen nutzen sie im Kommentar von Tamas für diesen Blog sehen.

              Nun was ist falsch an Kommentar eines Tamas.

              a, für 1700,- € hätte ich das nicht gemacht.
              b, es war wesentlich kürzer
              c, ich habe mich nie dafür entschuldigt
              d, ich hatte erklärt, mehr nicht.

              @ Tamas

              ?

              Sie muss ich nicht verstehen.
              Wünsche ihnen von ganzen Herzen Seelenfrieden.

              1. Ich habe keine Beleidigung einfach durchgelassen. Tamas ist bis Montag gesperrt (ausgenommen die Möglichkeit auf Ihre miese Attacke zu reagieren).
                Er hat mKn zutreffend wiedergegeben, was Sie selbst hier sagten. Ob das vollständig den Tatsachen entspricht, kann ich nicht sagen und erst recht nicht, wie jeder diese Fakten persönlich bewertet.

                Was ich aus eigener Informationslage bestätigen kann ist, dass Sie seinerzeit (zumindest auch) um Erkenntnisgewinn bemüht waren und wohl nicht durch Gewinnabsichten motiviert.

                Dennoch: Momentan sehe ich vor allem zwei Teilnehmer, die sich beide nicht wie erwachsene, am Wir interessiert wirkend blindlings um sich schlagen. Dieser Kommentarbereich hier ist keine Arena.

  6. Da ich mit der chinesischen Kultur nur rudimentär vertraut bin, kann mir jemand das Prinzip des
    „nicht entrindeten Baumstamm“ a) genauer erklären und b) ein paar praktische Beispiele geben?

    1. Entschuldigung werter HP,

      ich habe Ihre Frage zwischen den Kommentaren einfach verpasst.
      Ganz grob erklärt,
      a) Chinesen fehlt für einige Entwicklungen Hefe im Teig, sprich ein Auslöser.
      b) derzeit ist für sie einfacher fremde Patente bzw. Labore zu kaufen als 30 Jahre zu warten bis eigene Ingenieure etwas Brauchbares entdecken.

      Die ganze Militärtechnik bei ihnen ist eine Weiterentwicklung der fremden Ideen.
      Dagegen ist sowie russische als auch deutsche Ingenieurkunst mehr erfinderisch.
      Wobei zu erwähnen ist, das Innenleben eines Autos können Deutsche perfekt gestalten, beim Außendesign werden oft Italiener engagiert.
      ***
      Am Rande erwähnt: in Syrien – laut Schojgu – hat Russland 162 Arten von neuen Waffenarten und -gattungen getestet. Teils davon sollte die Industrie überarbeiten, teils gar zurückziehen.
      Es wurde auch ehrlich gesagt, einige Sachen aus der Entwicklung 1996-2009 werden bei der Armee gar nicht benötigt. Es war entweder Produktion auf den Druck von bestimmten Interessengruppen oder Fehlentwicklung. Und das ist gut so. Für eigenen Gebrauch und für Export wird das Beste angeboten.
      Die strengste Kostenkontrolle durch den Vizepremier Rogosin soll dazu führen, dass das Militärbudget sukzessive senken soll, von 5% auf 2,7 %; Russland plant dadurch größere Investitionen in die Ingenieurberufe, wo derzeit mit Personal langsam knapp wird.
      Im Allgemeinen – laut Rogosin – wird das Ziel angepeilt, die Militär- und Zivilproduktion bei den Waffenfabriken 50/50 zu gestalten. Mal sehen ob das gelingt.

  7. Die Gemütslage von T. Roth war ohnehin sehr schwer zu durchschauen, aber wer sich so einen Abgang leistet, der führte wahrscheinlich etwas ganz anderes im Schilde.

    Russophilus, bitte lassen Sie sich von diesen unschönen Dingen nicht beeinflussen, denn ihre Analysen sind sehr wertvoll und Sie haben hier schon mehr geleistet, als viele andere von uns zusammen es je tun werden.

    Die Karawane zieht weiter, sage ich einfach mal, auch wenn dieser Satz aus dem Mund des Altganoven Helmut Kohl stammt.

  8. Danke für den Beitrag und danke für die zusätzlichen Infos betreffend des blogs.

    Thomas Roth hat prima Beiträge übersetzt, dafür danke.

    Über dessen andere Vorstellungen decke ich lieber das Mäntelchen des Schweigens.

    Der „saker“ hat sich keineswegs erledigt; ganz im Gegenteil sind die Infos nach kurzer Durststrecke wertvoll und inhaltlich steigend.
    Das Ganze hat tatsächlich etwas von einem „Dorf“. Wobei immer wieder Gestalten auffallen, denen ein friedliches Miteinander selbst bei etwas heftigeren Diskussionen (wie hier üblich und vom Moderator gelegentlich durchgesetzt) offensichtlich furchtbar gegen den Strich geht – so sehr, daß sie sofort Angriffe möglichst unterhalb Gürtellinie fahren müssen.
    Für mich immer ein Zeichen dafür, daß bestimmten Kreisen Inhalte und Reichweite absolut nicht passen.
    Analitik hat mal am praktischen Beispiel verdeutlicht, wie sich so etwas abspielt; konnte mir derlei davor nicht mal vorstellen.

  9. Hallo Russophilos

    Ich wollte etwas zum Aufbauen des Dorfes beitragen, und habe bis heute keine KtoVerbindung. Bitte mal prüfen und schicken.

    Achso, ich bin begeistert von der Dorfbevölkerung und dessen Bürgermeister.

    (Realname entfernt – R.)

  10. Von Jemandem der fast auschließlich liest, ich zähle mich ebenfalls dazu, sollte keine Kritik zum Thema Qualität geübt werden. Ich lese schon geraume Zeit mit und empfinde das Dorf als angenehme Oase mehr oder weniger Gleichgesinnter. Ich muss mich auch nicht immer mit jedem Beitrag anfreunden oder identifizieren können. Meinen Dank an Russophilus und allen Engagierten, meine bescheidene Unterstützung habt ihr…

  11. Analitiks hat vor einigen Tagen eine Begründung abgegeben warum auf seinem Blog die Kommentare meist ausgeschaltet sind.In der Begründung war unter anderm der folgende Link
    eingefügt.How Covert Agents Infiltrate the Internet to Manipulate, Deceive, and Destroy Reputations
    Soweit ich es mit meinen rudimentären Englischkenntnissen erkannt habe geht es dabei um das „Professionell Trollwesen“
    im Netz.Wer das ganze richtig lesen und verstehen kann sollte sich vieleicht hier mal dazu äußern

    1. Ich will nicht ihren anstrengenden und bewundernswerten Einsatz hier von solchen persönlichen narzistischen Befindlichkeitsstörungen getrübt sehen lieber Russophilus. Zu T.R. werde ich nicht viel sagen, nur dieser Satz sei erlaubt – ich war mit einer der ersten, der ihm misstraut hat, und seine Übersetzungen kamen für mich arg schnell und professionell. Ich habe seit seiner seltsamen Assad Entgleisung ( Klang so verdächtig nach israelischem Assad-Bashing) nie wieder getraut. Das klang für mich zu stark nach Mainstream-Argumentation. Da war mir klar, der macht sich erst einen guten Namen und zersetzt den Laden hier. Ich habe hier keinen besonderen Ruf oder ein herausragendes Standing, aber niemals würde ich einfach den Blog, das Dorf, die Gemeinde der Informationsdurstigen hier einfach ohne Not zerstören. Und genau das hat T.R. getan. Ob er ein Hasbara Agent ist oder nicht, die Wirkung seines Handelns läuft auf die selbe Richtung hinaus.
      Sicherlich musste er sehr geschickt vorgehen, sich durch Fleiß Reputationspunkte erwerben, ja sogar Ihr Vertrauen sprichwörtlich erarbeiten, aber am Ende hat er die Bombe dann gezündet und hier mal wieder für Verwirrung und Frustration gesorgt. Wofür und weswegen? Hat man ihn nicht genug gelobt oder gehuldigt? Nein! Warum dann? Weil man mit ihm nicht tiefschürfend genug Kommentare geliefert hat? Was zählen denn die reine Quantität an Kommentaren, wenn einzelne sehr gute dabei sind? Ob fünf gute oder fünfzig gute, was macht den Unterschied, wenn alle am Text etwas gelernt haben?

      Machen Sie bitte einfach so weiter Russophilus und wenn eben nur ein Text pro Woche kommt ist das mehr wert als jeden Tag ein T.R. Übersetzungswerk ( wirklich seine eigenen Übersetzungen?), dass zu Streit führt, wenn die Leserschaft nicht intellektuell genug Kommentare textet, weil gerade eben wieder ein Zio-Anschlag den berühmten Armeechor vernichtet hat und alle etwas anderes als wichtiger erachten, als einen sicherlich interessanten Text, der aber auch gerne einen Tag später noch diskutiert werden kann.
      Und was war die Reaktion von T.R.? Sinngemäß ..meine Güte, was soll der Scheiß, da stürzt halt mal ein Flieger ab, passiert halt, egal, aber hier hat keiner das Format den Text von mir mit ausreichend intellektuellem Tiefgang zu kommentieren. Intellektuell verwahrlostes Gesindel hier.

      Wer es da noch nicht verstanden hat, dem kann man nicht mehr helfen. Er wollte und sollte zersetzen, genau deswegen war er da. Punkt. Ich hatte meine Meinung schon vor einem halben Jahr abgegeben und sicherlich auch meine Kritik dafür eingesteckt, aber bei meiner Meinung bin ich geblieben.

      ————————————
      Wunschgemäß ausgebessert – Russophilus

      1. Danke, es waren auch meine Gedanken seit längerem. Ich hätte es nur nicht so gut formulieren können. Auftrag erfüllt und Tschüss Herr Roth.

      2. Hallo Otto Normalverbraucher,
        Sie meinen von sich „Ich habe hier keinen besonderen Ruf oder ein herausragendes Standing …“ – wenn Sie da mal nicht irren – mMn sind Ihre Beiträge immer sehr lesenswert, da Sie nach meiner Auffassung schon oft und diesmal wieder die Situation gut erfassen und treffend kommentieren – dafür vielen Dank

      3. @ Otto Normalverbraucher
        In Anbetracht des Gebarens des Herrn T.R. komm ich im Grunde zu selbigen Egebnis. Und sein Verhalten zieht sich übere mehrere Blogs . Ich erinnere mich noch an verschiedene Artikel in anderen Blogs, wenn man ihm Kontra gab und das berechtigt, flippte er aus und kam mit wüsten Beschimpfungen daher. Einmal stellte ich ihm seine Offizierslaufbahn in Frage, darauf ist er vollkommen ausgeflippt. Ich will hier nicht denunzieren, aber eines möchte ich, dass der Blog weiterlebt und R. Verhalten ist denen der Russen sehr sehr ähnlich, die Russen trinken Wodka während der dämliche Westen im eigenen Schaum vor dem Maul und im Hals beginnt zu ersticken. T.R.hin oder her, die Welt dreht sich auch ohne ihn weiter . Der Einzige der dickes Lob verdient hat ist Herr R. und sonst niemand.

      4. @Otto Normalverbraucher
        „Und was war die Reaktion von T. R.? Sinngemäß ..meine Güte, was soll der Scheiß, da stürzt halt mal ein Flieger ab, passiert halt, egal, aber hier hat keiner das Format den Text von mir mit ausreichend intellektuellem Tiefgang zu kommentieren. Intellektuell verwahrlostes Gesindel hier.“

        Ja, O.N., diese Worte von Herrn T.R. haben auch mich sehr verwundert. Da stirbt der größte Teil von Armeechor und alle anderen und zwei Mal „Pech gehabt“ über die Verstorbenen zu sagen.
        Als T. R. kurz vor Weihnachten wieder das Dorf verlassen wollte, bat ich ihn, doch hier zu bleiben. Ich las gerne seine brillanten Übersetzungen, die werden mir jetzt fehlen.

        @Thomas Roth, Sie haben sich endgültig entschlossen, hier im Forum aufzuhören… Schade. Sie sind ein feiner Kenner der russischen Sprache. Sicherlich haben Sie in Ihrer beruflichen Bahn in Russland auch diesen kurzen Satz mal gehört: „Уходя уходи“. Nur zwei Wörter, praktisch ein Wort, mit unheimlich tiefen Sinn, wie halt die russische Sprache so ist. Die grobe Übersetzung wäre: „Geh, wenn du am Gehen bist.“ Wirklich, schade.

        O. N., trotzdem will ich es nicht glauben, dass das Ziel von T.R. war, den Blog zu zersetzen.

        Grüße
        anpe

      5. @Otto Normalverbraucher
        Sie haben meine volle Zustimmung! Sehe ich genauso.

        @Russophilus
        Was die Spendenrückforderung T.R.`s angeht… Spenden sind Geschenke und die werden nicht zurückverlangt.

      6. @ Ottonormalverbraucher

        Manisch depressive Schübe, sind die eine Erklärung für die Entgleisungen des Herrn Roth.

        Die von Ihnen sehr trefflich formulierte Agententätigkeit ist eine weitere Möglichkeit.

        Ich vermag das nicht zu beurteilen, welches der beiden Möglichkeiten eher zutrifft.

        Das ist aber nicht vordergründig. Wichtig ist nur, dass der Roth uns nicht mehr auf den Sack geht.

        1. Leute,

          Das wird schon wieder.
          Wie war das mit dem sich biegenden Bambus?

          Wer hier schon länger mitliest und auch an anderen Stellen, der weiß doch dass es solche und solche Tage gibt. Das sich neue Tage finden. Und der weiß auch das es eigentlich nichts vergleichbares zum Saker gibt. Zumindestens nicht die langen intensiven Kommentarlinien in einem schon etwas größeren Dorf.

          Seis drum.

          Thomas Roth ist hier immer willkommen, auch mit weiteren interessanten Beiträgen, so wie jeder andere auch. Russophilus kann ich ebenso nur danken, ich würde seine Arbeit niemals übernehmen wollen – ich sags ehrlich.

          Und ein jeder hat eine andere Reizschwelle. Wir wissen alle nicht, wie stark sich einer damit auseinandersetzt oder auseinandersetzen muss. Da hilft es einfach mal einen Schritt zurückzugehen.

          Und wir alle reagieren bei irgendwelchen Reizpunkten gern mal heftig. Ganz normal. Bin da keineswegs frei von.

          Ich habe in den letzten 2 Wochen einiges über den PizzaGateSkandal und parallele Grässlichkeiten gelesen.
          Da werden Kindern ganz bewusst kognitive Dissonanzen geschaffen, von denen sie viele (vielleicht die meisten, und in den härteren Fällen die nicht gemordeten) sich nur mit viel Aufwand befreien können. Können Sie was dafür? Nein. Und doch weiß ein jeder (und ich nach der Lektüre besonders) – die „Seelen“ der Menschen sind stark beeinflussbar, darauf basiert zum größten (?) Stück die ganze bestehende Machtarchitektur.

          Mal ganz ganz vereinfacht. Wenn das menschliche soziale Bewusstsein nicht so formbar wäre, nicht so sein müsste, dann wären wir alle (mal die absoluten Grundbedürfnisse ausgenommen) permanent glücklich oder schlicht stoisch. Dann gebe es nicht all die Lehren um den richtigen Selbstumgang mit dem eigenen Bewusstsein, in religiösen, moralischen und vor allem ethischen Lehren.

          Die Evolution hat uns dem Mensch in seine jetzigen Form ein unvollkommenes (weil negativ beeinflussbares) Bewusstsein hinterlassen, an dem wir immer arbeiten müssen, um glücklichmöglichste Entscheidungen zu treffen. Manche mehr, manche weniger.
          Der evolutionäre Prozess läuft weiterhin.

          Ich danke hier allen fleißigen Schreibern und ihren besten Intentionen.

  12. Russophilus

    „Meine Geduld geht zuende. Ich sag’s Ihnen ein letztes Mal: Klartext gerne und es muss auch nicht vornehm ausgedrückt sein. Aber persönliche Angriffe sind inakzeptabel! – Russophilus“

    Angriffe? nein Tatsachen!.
    Aber wenn sie bei mir schon so ungeduldig sind ob meiner klaren sprache, dann bitte , wuseln sie gerne in zukunft mit den top-eloquenten experten rum.
    Nur so und wie das ihrer meinung nach laufen soll, können sie gleich im bundestag ne anfrage stellen, ob die mitdiskutieren wollen.
    Das ziel, den einfachen deutschen und grade die unter 40 jahren werden sie damit nicht erreichen.

    1. @Tamas,
      dann sagen Sie halt mal was Sie wirklich wollen!

      Mir wäre am wichtigsten:

      1) Ich möchte keine Überfremdung.

      Deutschland soll seine abendländische Kultur bewahren.

      In meinen Augen ist es das Recht eines jeden Volkes, zu bestimmen, mit wem man zusammenleben will und welche Kultur man haben möchte (das kann multi-kulti sein, oder auch nicht — aber ein Volk darf das für sich festlegen).
      Ich möchte auf eine (für mich wichtige) Rede von Victor Orban verweisen. Sie ist nicht lang, und er sagt alles wichtige darin (deutsche Untertitel).
      https://www.youtube.com/watch?v=HaEz8qRJ8kg

      2)Flüchtlinge (echte!!! nach Asylrecht) sind willkommen, aber nur dann, wenn diese Menschen sich anpassen und einen moderaten Islam kennen (nämlich aus der Heimat, und diesen moderaten Islam gibt es!!!!! schon lange !!!! Sind vielleicht nur 20% am gesamten islamischen Glauben, aber geben tut es den moderaten Islam).

      3)Recht durchsetzen … Polizei, und Justiz stärken, Recht anwenden … hoffentlich bald … Verbrecher, egal welchen Glaubens, entweder einsperren oder ausschaffen.

      4)etc. etc. etc. Im Grunde das, was der Seehofer immer wieder wie eine Leier wiederholt.

      Gruß tuc_tuc (bald ist Vollmond … vielleicht deshalb die Erregung 🙂 )

      1. Hallo tuc_tuc,
        DANKE, das klingt übrigens nicht erregt, sondern in Anbetracht der Zumutungen, die das Drecksregime dero Raute den patriotischen Deutschen angedeihen lässt, eher sachlich und angemessen …

        1. Hallo Axel,Genau so ist es,viele unserer Mitbürger sind
          am Limit,ertragen diese Ungewissheit fast nicht mehr.
          Denn,Hoffen und Harren macht die Menschen
          zu Narren.

      2. @ tuc_tuc

        hatte grade einen längeren kommentar geschrieben baer durch das hin und her wanken dieser scheiss WP-software verlustig geworden.

        Ich soll sagen was ich will?

        Lesen sie mehr auf diesem blogg und sie wissen was ich will.

        1. @tamas,
          ich lese hier wirklich regelmäßig und sehr sehr häufig. Bitte glauben Sie mir das.
          Tuen Sie mir (und vielleicht auch anderen Lesern) den Gefallen, und machen Sie eine Zusammenfassung (paar Zeilen) von dem, was Sie wollen oder erzielen möchten. Ihre Meckerei kann ja wohl nicht das Ziel sein !!

        2. Das was die vt`ler seit 10 jahren sagen ist nun wahrheit geworden.
          Der einheimische ob aufgewacht oder nicht hat angst..Angst im alltag.
          Gut so..endlich..
          Aber gleichzeitig eine schande für unser land.
          Die englische presse nennt unser land „the killing fields“.

          Wollen sie @ tuc_tuc noch mehr hören?

          Raus mit allen ausländern !!
          Rechte hetze , ich weiss.
          Lieber rechts als ein winselnder tagelöhner und kopfrunterhalter wurm.
          Würmer werden zertreten.

          1. ich möcht ja nochmals anmerken, das lustiger weise ja immer zuerst nur von ausländer raus – sie meinen sicherlich *facharbeiter* raus – gesprochen wird. Dabei aber an erster stelle doch die politiker gemeint sein müssten, die uns den scheiss eingebrockt haben! Pauschalisierungen von Personengruppen helfen uns da nicht weiter. Den wahren Feind muss man immer im auge behalten. Facharbeiter auch aber eigentlich Priorität 2. reihe – wenn sie einen nicht gerade erschlagen wollen…

            1. Wu Ming

              Haha , mir ist das scheiss egal wer zuerst rausfliegt oder eleminiert wird.
              Müssen wir uns das hier noch sagen<?
              Ab dem 20 Jänner wissen wir mehr.

          2. [quote]Der einheimische ob aufgewacht oder nicht hat angst..Angst im alltag.
            Gut so..endlich..
            Aber gleichzeitig eine schande für unser land.[/quote]
            Was Sie hier schreiben, @tamas, nennt man für gewöhnlich „Demagogie“.
            Denn die Schwachen dieser Gesellschaft (die sog. „Unterprivilegierten“, „Bildungsfernen“ usw.) sollen auf die noch Schwächeren (DIE Flüchtlinge) einschlagen, damit sie sich nicht den wahren Ursachen der gesellschaftlichen Mißstände zuwenden und damit die wirklich Schuldigen treffen!? Weil einige von denen (wie auch einige Eingeborene) sich unanständig, kriminell, verbrecherisch verhalten – sich verbrecherisch verhalten können, weil der STAAT total versagt hat??! Oder wie nennt man das, wenn sich tausende ehrenamtliche Helfer aufopfern und die (von unseren Steuern) hoch bezahlten Beamten ihre staatliche Pflicht nicht erfüllen! Und zwar deshalb nicht, weil sie mangels Ordre de Mufti „Mutti“) ihren Arsch nicht rechtzeitig hochbekamen.
            An wen also muß sich unsere Kritik richten und bei wem macht die Herde der Wahl-Hammel wieder treu und brav ihr Kreuzchen, weil besoffen gequatscht?
            Sind Deutsche wirklich immer noch nicht in der Lage, diese Spielart von „Teile und herrsche!“ zu durchschauen oder was soll das sonst?

            1. Da sind Sie, denke ich, der ziocon diktatura auf den Leim gegangen.

              Die wirklichen Kriminal-Statistiken, so diese denn mal nicht geheim gehalten werden (können), zeigen ein deutliches und erschreckendes Bild: Die Kriminalitätsrate unter den „flüchtlingen“ ist um ein *Mehrfaches* höher als unter den „Deutschen“, wobei bei den „Deutschen“ ja, das ist zu bedenken, auch die hohe Zahl der reinen Passdeutschen „mit Migrationshintergrund“ mit drin ist; diese ist ihrerseits wiederum beträchtlich höher als bei den wirklichen Deutschen.

              Dazu kommt noch erheblich verschärfend, dass die Straftaten als solche mit erschreckender Signifikanz im Gewaltbereich liegen. Wir sind uns wohl einig darin, dass 10 deutsche Schwarzfahrer und Ladendiebe und 1 vergewaltigender und mordender „flüchtling“ keineswegs als Ergebnis haben, dass die „flüchtlinge“ nur 5% der Statistik ausmachen; nein, man muss da schon auch sehen, von welcher Art Verbrechen man spricht.

              Im übrigen sind sie nahezu allesamt allen dadurch kriminell, die „flüchtlinge“, dass sie *illegal* als als kriminelle Invasoren in unser Land eingedrungen sind. Da gibt es nichts zu beschönigen.

              Die Frage ist auch nicht etwa, *ob* das so ist und *ob* man die kriminellen „flüchtlings“-Horden auf die harte Tour deaktivieren oder aus dem Land schaffen muss. Die Frage ist ausschließlich, *wann* und *nach wievielen Toten, Leiden und schwerem Schaden* man das begreifen und entsprechend handeln wird.

              Ich fände es erfreulich, wenn das halbwegs geordnet und human geschehen könnte, befürchte aber, dass die politster-Bande es soweit eskalieren lassen wird, dass die „flüchtlinge“ nicht mehr die Gelegenheit zu einem friedlichen Rückzug haben sondern tot auf unseren Straßen enden werden – wie übrigens auch hässlich viele Deutsche.

              1. Mal die „Einreise ohne Papiere“ (oder mit gefälschten) ausgeklammert –
                das, was Sie schreiben bestätigt doch aber meine Meinung: Die staatlichen Strukturen haben (bewußt?) versagt. Wenn ich mir Gäste einlade, bereite ich den Besuch vor und lasse die nicht, wie sie wollen, durch alle Türen und Fenster ins Haus eindringen. Und unliebsame Gäste, die ich als solche erkenne, lasse ich gar nicht erst rein – schon deshalb, um meine Familie und meine anderen Gäste zu schützen.
                Im übrigen ist es doch völlig logisch, dass Menschen nach mehreren Jahren Krieg und dieser „Wanderung“ viele moralische Grundsätze verloren haben. Die kämpfen ums nackte Überleben. Hinzu kommt wahrscheinlich eine Schulung durch die Schlepper, dass bessere Aufnahmechancen bei vernichteten Papieren bestünden. Das will in Berlin niemand gewußt oder geahnt haben? Bei unseren vielen „Diensten“?
                Ich bleibe dabei: Wenn nun schärfere Sicherheitsgesetze durchkommen, dann betreffen sie uns alle.

                1. Es macht aber keinen Sinn, dass kriminelle Eindringen in unser Land mal auszuklammern. Man klammert ja auch bei einem Bankräuber nicht mal eben den Bankraub aus.

                  Und, ja, *natürlich* sind die diktatura-politster, die grüne pest und all die diversen ziocon und soros ratten wesentlich mit schuldig an dem Desaster. *Natürlich* haben sie soros und den islamistischen Invasoren als Komplizen bei den Verbrechen Beihilfe geleistet – wofür man übrigens in jedem wirklichen zivilisierten Rechtsstaat lebenslänglich hinter Gittern oder an einem Galgen landet.

                  Aber wir müssen uns die Pseudo-Entscheidung ja nicht aufdrängen lassen, von wegen, man müsse entweder gegen die politster angehen oder aber gegen die „flüchtlinge“. Nein, man muss *beide* Gefahren ausschalten.

                  1. Das kriminelle Eindringen in unser Land hat doch aber vor allem deshalb geklappt, weil der Staat die Bedingungen dafür geschaffen hat (aus welchen Gründen auch immer!). Und selbstverständlich müssen beide Gefahren ausgeschaltet werden. Die Frage ist, nur wie? Denn so etwas wie die Judenhatz wie unter den Nazis soll sich ja wohl nicht noch einmal wiederholen!
                    Ich sehe nur die Möglichkeit, endlich unvoreingenommen und wohlorganisiert beim Wiederaufbau in den Heimatländern zu helfen, sodass viele gerne freiwillig zurückkehren, auch die hier Aus- und Weitergebildeten. Letzten Endes ist das eine Frage der Lebensumstände, die sie dort vorfinden, aber auch selbst gestalten müssen und können. Damit reduziert sich die Zahl der „Gefährder“ wesentlich, und für die sollte das deutsche Strafrecht doch genügend hergeben.

                    1. Am besten geben wir denen auch noch unsere Töchter mit und je nach Wunsch einen Porsche oder einen Mercedes und natürlich 100.000€ …

                      Übrigens ist nicht jede Gegenwehr gegen kriminelle islamisten automatisch eine „Judenhatz wie unter den Nazis“. Nicht einmal dann, wenn man gewalttätige islamisten schlicht liquidiert.

                    2. Beim Wiederaufbau in den Heimatländern helfen?

                      Helfer-Syndrom?
                      Und wie soll das gehen?

                      Dieses mörderische Regime hat sämtliche Substanz Deutschlands, jeglichen Wohlstand und -noch übler- das komplette Bildungswesen vernichtet.

                      Viele haben es immer noch nicht begriffen: diese Mörderbanden werden jetzt den Euro kollabieren lassen.

                      Im selben Moment kollabiert unser komplettes Gemeinwesen und wir sehen uns mehreren Millionen Steinzeit-Bestien im Land gegenüber, die überhaupt nicht anders können, als plündernd und mordend durch unsere Städte zu ziehen.

                      Viele haben überhaupt noch nicht begriffen, welches Grauen im Anmarsch ist und sich immer schneller entfaltet.

                  2. @ Russophilus

                    „“Und, ja, *natürlich* sind die diktatura-politster, die grüne pest und all die diversen ziocon und soros ratten wesentlich mit schuldig an dem Desaster. „“

                    Mit Verlaub, aber ich plädiere vehement und imperativ für
                    „HAUPTSCHULDIG“ (nicht nur „mit schuldig“) (weil es sind eben DIE Schlangenzüchter, Schlangenwerfer , ….meint Vipernzüchter und Vipernwerfer !)

                    🙂

              2. „Die Kriminalitätsrate unter den „flüchtlingen“ ist um ein *Mehrfaches* höher als unter den „Deutschen““.

                Ausnahmslos jeder Invasor begeht mit dem ersten Schritt auf deutschem Boden zugleich seine erste Straftat, wenn er nicht über ein gültiges Visum verfügt.

                Natürlich sind das Peanuts im Vergleich zu diesem mörderischen Regime, das zielsicher und ganz bewußt den absoluten Abschaum dieser Welt in unsere Heimat lockt mit dem Versprechen auf fette Beute, Straffreiheit und Sippennachzugsrecht.

                Die ausländische Presse beschreibt Deutschland bereits als „killing fields“.

                Hier läuft der lange geplante Völkermord, der bisher schleichend per Geburten-Djihad und „Familiennachzug“ verlief, in seine äußerst blutige Endphase.

                Die nächsten Jahre werden die blutigsten in der deutschen und in der europäischen Geschichte werden.

          3. @Tamas
            was ist mit winselnden – den Kopf unten haltenden und nach unten tretenden Rechten wie sie es einer sind.
            Nur rumpöbeln ändert nichts.

            ———————————-
            Keine persönlichen Angriffe! – Russophilus

      3. „…es ist das Recht eines jeden Volkes, zu bestimmen, mit wem man zusammenleben will und welche Kultur man haben möchte“.

        Dem stimme ich zu; ABER: ist es auch das Recht einer hirngewaschenen Generation, eine tausendjährige Kultur zu vernichten?

        Nein.
        Die jetzigen Schwachmaten haben KEIN Recht, über das Wohl und Wehe der nächsten Generationen und über den Bestand Deutschlands zu entscheiden, seien sie auch momentan die Mehrheit.

  13. Die ARD hatte sie ja schon einmal entdeckt – die „Trollfabrik in St. Petersburg“, die ganz, ganz schlimme, die. Hier liegt nämlich der Ursprung der FakeNews, wenn man dem Nachrichten-Chefredakteur dieser ö/r Institution glaubt. Aber wer glaubt nach den „Glanzleistungen“ der letzten Monate schon Dr. G……und seiner Truppe! Und das ist es, was sie besonders ärgert – sie haben ihren Auftrag im neuen kalten Krieg nicht umfassend erfüllt. Es fiel zu sehr auf, dass ….
    Aber wenn man von der erfolgreicheren „Hasbara“ spricht, fragt man sich: Was ist denn das?
    http://tinyurl.com/z6ocyse
    Kriterien, wie man „Trolle“ als solche erkennt, findet man bei Bronsteyns Agentur für kreative Augenöffnung:
    https://bronsteyn.wordpress.com/?s=trolle
    Und hier noch ein Video über die „Lehrmeister“ dieser Taktik:
    https://www.youtube.com/watch?v=6VKJ0TwlvMc

  14. …lieber Kollega Ixus….habe Ihren Bericht, aufmerksam durchgelesen……

    ….um irgenwelche Missverständnisse vorzubeugen, muss ich leider bemerken, es kann so; ODER SO sein……
    ….ich bin jedenfalls zum Entschluss gekommen, Ihren Bericht zur Kenntnis genommen zu haben, mich aber im Amphitheater, im welchen der „Untergang der vsa-zionisten“ gerade auf dem Programm steht, von Russischen und Schienesischen Regisseuren, inszeniert….

    ….kaiser-nero-ohbama, sowie Neros Mutter, Agrippina die Jüngere…. gespielt von der Fr. Dr. Märkel aus der bäh-er-däh…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Agrippina_die_J%C3%BCngere

    ….den ohbama seine Alte, Michelle Obama, oder Poppaea Sabina, oder wie die heisset,

    also die solle die bäh-er-däh-schauspielerin, van der Layen spielen…….

    ….deswegen, habe ich mir keine Limonade gegönnet, sonder Bamberger Bier……

    danach, gehe ich wieder rein……. wenn sie untergegangen sind, bietet die vsa-marinade, am Nachmittags, eine Naumachie……

    https://de.wikipedia.org/wiki/Naumachie

    ….wegen der Grösse der vsa-zionsten-flugzeugträger, solle die auf dem Fuciner See stattfinden…..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Fuciner_See

    ….jetzt kommt die Meldung, über den Preussischen Telegraphen rein, sämtliche vsa-zionisten-trägergruppen, wären nach nordamerika abgesegelt……

    …..hätte mich so gefreut, die 5.vs-trägerflotte, im Fuciner See versinken zu sehen, die andere im Persichen Golf und das Restgesindel, im Südchinesischen Meer….

    …..wie dem auch sei, nachdem das vs-finanz-jesindel, so feige reisaus genommen hat….

    …..habe mir gerade noch Tabak gekauft, Zigaretten-Papier, und BAMBERGER und BAYREUTHER Bier…..und steige wieder, in die Zweite Reihe…..

    ….das waren sie, ……unwiederbringlich….

    ….hier „ohbama hin“, zur ….

    …lege trotzdem, zu ehren des zu früh verschiedenen ohbamas, eine Platte auf…..

    Parsifal-Ouvertüre…..

    https://www.youtube.com/watch?v=8k41D9por6c

    ….in dem Bilde, sieht man 3 Boote, wie sie dahin rudern, weg vom Lande…..

    ….im Dritten Boote, sollen ohbama, michelle, der soros sitzen….

    …..im Zweiten Boot, das äh-uh-bäh-er-däh-gesindel…….

    …..im Esten Boote, also ganz vorne, das niedere Fussgesindel, welches man als Knechte braucht……

    ….also, liebe Leute, auch wenn oh-bama-soros-märkel, die Europäer schrecken wollen, wegen ihren Militärschrott, an die Russische Grenze…… passieren wird nichts, dieses Jahr, wird Kiev BEFREIT WERDEN…… und machen, können SIE; die ALLMÄCHTIGEN, gar nichts……

    …..liebe Freunde, nehmt eure Pizza, oder Römische Bratwurst mit in das Colloseum…. wir wollen doch, das Endspiel sehen……

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    1. Yorck

      du/sie trägst nichts bei zu der vernichtung der bösen.
      Dein irres geschreibsel ist für die über 70 jährigen vll. toll. aber ansonsten sind sie ein deutschen hasser und sich selbst hasser vor dem herrn.
      Ich hoffe , dass sie sich bald tot-gesoffen haben, damit unsere deutsche jugend ihren geschichtsmüll und ihren hass auf sich sekbst nicht mehr lesen.
      Bitte saufen sie sich tot.

      ————————————
      So nicht. Mir egal wie wütend Sie über so manches sind, aber sowas ist inakzeptabel. Sie können ab nächsten Montag wieder mitmachen. Bis dahin sind Sie gesperrt. – Russophilus

      1. @Tamas
        also ich nehmen für meinen Teil an, dass jemand, der die deutsche Geschichte so gut zu kennen scheint wie York, ein Deutschenhasser wohl nicht wahrhaft sein kann (er ist vielleicht nur ein Zombie-Hasser ???????),

        Das Einzige was mir bislang nicht richtig klar geworden ist, ist wo genau Fränzelsmühle (oder so) mit Guugle mops zu finden ist ? ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,, 🙂

        1. Ich denke auch, dass man @Yorck vorwerfen kann was man will aber „irres Geschreibsel“ ganz sicher nicht.
          Ich persönlich finde es hochintelligent und mitunter sogar künstlerisch wertvoll!
          Und sogar immer voll ins Schwarze getroffen……
          Wenn man etwas nicht versteht, ist man gut beraten bei sich selbst anzufangen……. vielleicht ist man selber in einem Denktunnel festgesetzt und sieht dann vor lauter Bäume nur den Wald nicht?

          1. Na, irre und künstlerisch wertvoll sind doch in dieser Gesellschaft keine Gegensätze, oder? Manchmal bedingt das eine das andere. 😉 Und ab und an Echtes, Gutes kommt ja bei ihm, dem Yorck aus Fränzis Mühle, durchaus rum. Es muss wahrscheinlich nicht alles immer so doitsch-ernsthaft sein. Vom Blödelpotential her müssen seine Vorfahren aber eher aus Ostfriesland stammen.

        2. …lieber jfk, versuche es, mit meinen alten zittrigen Fingern, aus Google hier herein zu kopieren….. aus Google…..

          …man sieht links Oben, noch ein Haus stehen, da wohnen zwei alte Leute, dem Uli Schmidt, sein Onkel und seine Tante, stammend aus Waldau…..rechts und Links ist Wald, dazwischen fliest der Schnettersbach herunter zur Biber…. bei Bedarf, kann ich auch die Telephon-Nummer vermitteln, da dem ULI-Schmidt, aus Waldau stammend seine Frau, die Petra, meine Grosscousine ist…..

          ..gegenüber der Strasse, sieht man die Ruine der Fränzelsmühle…. liegt schon leicht verdeckt, im Wald…. zwei Garagen, vermute ich, sieht man an den Hellen Dächern, stehen noch…..

          https://www.google.de/maps/place/Biberschlag,+98666+Schleusegrund/@50.4845663,10.8947059,91m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x47a3bff758fa77f5:0x287611640fadafc6!8m2!3d50.4943463!4d10.8618081

          …denke, lieber jfk, Ihnen ausreichend Auskunft gegeben zu haben, meinem jetzigen Wissenstand nach…….musse wieder nach Syrien oder in den Donbass eilen…… ???

          Gruß Yorck, Fränzelsmühle

          …Ps…… dieses Flaschen, haben KEINE CHANCHE; gegen uns……. wollte es nur mal gesaget haben…..

          …hier Ohbimba und das Märkel, spielen Tristan und Isolde…..

          https://www.youtube.com/watch?v=J-qoaioG2UA

          ….ich bleibe im Colloseum sitzen, bin wohl versorget, und schaue mir den UNTERGANG, bei Speis und Getränk, in Ruhe an…..

          Gruß Yorck, Fränzelsmühle

          ….lebt der Elvis noch…..???……auch der ewige cowboy……????

          1. Eilmeldung von ÄyyPiii:
            es wird entsetzlicher Unfall aus dem Weißen Haus gemeldet:
            Bei malen des Ovalen Offiss ist ein schwarz „Maler und Lackierter“ von der sehr hohen Leiter gefallen und hat sich das Genick gebrochen.
            Er konnte noch die Worte stammeln: Äinschiie, mach du weiter, und übergab noch mit letzter Kraft den Malerpinsel an eine dicke Frau mit merkwürdigem Akzent.
            Die Frau hatte noch einen „betroffenen“ Gesichtsausdruck gezeigt wurde dann aber von dem ebenfalls herabfallenden 3 Gallonen Farbeimer auf dem Hinter-Kopf getroffen und verstarb ebenfalls noch vor Ort.

            Den Gerüchten zu Folge sprangen die anderen Maler und Lackierer sofort zu Hilfe, konnten aber nichts mehr unternehmen.
            Seltsamerweise trugen diese anderen Maler allesamt grüne Arbeitsanzüge und sprachen alle Russisch.
            Die Umfallende Leiter erschlug den bekannten Senator McSchwein und ein weiteren Besucher im Rollstuhl.
            Die Untersuchungen seien im Gang.
            Das Ovale Offiss sollte für die Übergabe an den neuen Präsidenten Trump
            vorbereitet werden.
            Diese Meldung ist aber noch nicht bestätigt!

      2. ….lieber sehr verehrter Tamas…..

        …..(….Lieber Russophilus, sperren Sie doch den Tamas nicht, ich bitte Sie inbrünstig darum….diese Sperre aufzuheben……lassen Sie doch einem Jungen Mann, seine Meinung sagen, auch gegenüber einem „Fossil“, der Geschichte…… denke an Voltaire…. meiner Lebenserfahrung nach, sollte man diesen Jungen Leuten, Ihre Meinung sagen lassen….

        …..denken Sie auch an Goethes Werk, „Sturm und Drang, die Leiden des Jungen Werther……!!!!)…

        …also, lieber Tamas, verstehe voll und ganz, dass sie sehr, sehr, gefrustet sind……

        ….kann mich in Ihre Lage versetzten, ging mir damals, in der Bautzener Universität, auch so….

        ……kanne aber nichts persönlich dazu, wenn die „westliche unwertegemeinschaft“, insgesamt verrecken geht…..

        …lieber Tamas, da Sie ihren Schreiben nach, ein sehr intelligenter Mensch sind, empfehle ich, dass Sie bei Gelegenheit, falls Sie Zeit haben sollten, doch Ihr Geschichtliches Wissen, etwas aufzubessern……. ???

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

        —————————————–
        Tamas *darf* wie jeder andere hier sein Meinung sagen. Aber er muss sich dabei wie jeder hier an gewisse Grundregeln halten.
        „Ich halte das was Sie da schreiben für Schwachsinn, weil [sachliche Begründung]“ ist freie Meinungsäusserung; (mal überzeichnet) „Sie dumme Sau sondern hier nichts als irre Scheisse ab!“ dagegen ist einfach nur ein rein persönlicher Angriff und eine Beleidigung – Russophilus
        (Anmerkung: Dass Tamas die angebotene Möglichkeit, sich zu wirklich miesen Attacken gegen ihn zu äussern, nicht genutzt hat, hat mich beeindruckt. Deshalb verkürze ich seine Sperre auch (nur) bis Freitag).

        1. ….lieber Russophilus, wenn ich mich an meine Jugendzeit erinnere, was habe ich damals noch mehr gesagt….nicht alles auf die Goldwage legen…… Sie wissen, ich habe, anderes erlebt…….

          ….kann Ihnen nichts vorschreiben, aber lassen Sie den Jungen Reden……

          ….nur meine Meinung…… Sie bestimmen, das Geschehen…

          Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    2. @ Yorck
      >> deswegen, habe ich mir keine Limonade gegönnet, sonder Bamberger Bier……

      Prost mein Freund!
      Ich habe Schlenkerla mit Schäufele auch vorrätig eingekellert…zu jedem festlichen Anlass.

  15. @Russophilus
    bin schon sehr lange und auch gern bei diesem Blog dabei. Das sich ein gewisser Übersetzer als Altgedienter ausgibt und dann solche Schoten reißt, nehme ich nur noch abschließend z.K.
    Hoffe das solch Typ von Mensch, wenn es denn überhaupt zutrifft was er so von sich darstellt, nicht noch einmal hier ein Chance bekommt. Einmal müsste wohl das Maß voll sein.
    Das sich hier einige dermaßen „auskotzen“ können ist schon bemerkenswert.
    Ob das nun unbedingt sein muss von einigen Typen, egal ob Männchen oder Weibchen, jeden wirklichen Scheiß rein zunehmen entscheiden sie als Dorfpolizist.
    Mir persönlich wäre es lieber über Fakten, Weltgeschehen auch wenn sein muss über unser kaputtes Vaterland hier sich auszutauschen.
    Dazu mal ein Pünktchen…..welch Verkommenheit und Unmenschlichkeit muss bei den Regierenden vorhanden sein für 12 Terroropfer, einige liegen noch im KH nicht ein staatliches Gedenken, parlamentarische Schweigeminute oder ehrenvolles Begräbnisse u.a. übrig zu haben.
    Der polnische Kraftfahrer z.B. ist mit einem Staatsbegräbnis in die Erde gelassen wurden.
    Hier in diesem DE reißt ein sog. Staatspräsident mit seiner Konkubine durch die Welt und zu Hause sitzt seine mit ihm verheiratete Frau. Wo gibt es solches noch auf unseren Erdball. Und die Bespiele könnte noch Viele sein.
    Dieses Land geht den absoluten Bach runter.
    Hans-Jürgen Geese, Anderwelt Verlag, hat unter dem bezeichneten Titel
    „Die Deutschen – Das klügste Volk auf Erden verabschiedet sich von der Geschichte“
    Das letzt Kapitel einer Tragödie….
    ein Buch geschrieben…..der Untergang unseres DE
    Auch wenn das theatralisch klingt…mir bricht es fast das Herz was mit diesem unserem Vaterland geschieht…..als Soldat habe ich mal einen Schwur geleistet und hätte ihn auch befolgt wenn es denn befohlen wurden wäre….aber es blieb dabei..also habe ich die große Hoffnung entwickelt und dabei immer die letzten Worte eines adligen Oberstes im Hinterkopf gehabt der im Bendlerblock erschossen wurde, in ein größeres deutsches Vaterland zu kommen wo Ehre, Gewissen , Pflichterfüllung und Akzeptanz der Leistung zur Lebensmaxime gehören.
    Alles das, ich hab heute mit einem Unternehmer/Eigentümer einer Hunderte Millionen großen Mittelstandsbetriebes/U-Gruppe zusammen gesessen haben wir erörtert.
    Es ist absolut fast schon zum Weinen was mit diesem unseren Heimatland passiert. Wir waren einer Meinung.
    Es macht mich regelrecht fertig. Ich sponsore wo ich kann demokratische Bewegungen, Vereine und auch die AfD als Hoffnung, die sich um den Erhalt unseres Landes und zum Kampf gegen diese Verbrecher in Regierung und Staatsmacht sorgen und mit „noch“ friedlichen Mitteln gegen dessen Untergang angehen.

    Mehr kann ich nicht machen.

    Pardon, ich bin nicht suizidgefährdet, aber mir bricht es fast das Herz das mit anschauen zu müssen.

    1. zum Thema „ausfälle & auskotzen“ im Blog.

      Es gibt ein schönes Sinnbild von Ken Jebsen: „Das Internet ist ein digitaler Aufwachraum“.

      Und in diesem Aufwachraum sind natürlich auch viele traumatisierte Menschen, von denen manche verwirrt umsich schlagen, jene sich langsam anpassen müssen und andere erst einmal wieder re-sozialisiert werden müssen. Russophilus spricht dabei immer von „Rück-Vermenschlichung“ im weitesten Sinne.

      Jetzt steht man als Mensch erst einmal mehr oder weniger isoliert da und muss schauen, wie man alleine mit dem Druck und den Erkenntnissen klar kommen… Handlungsoptionen sind scheinbar auch nicht immer gegeben…. Gesprächspartner zu diesen Themen im realen Leben? Kaum vorhanden! Da kann man schon mal verzweifelen und durchdrehen.

      Wie dem auch sei – bedeutet das nicht hier zwangläufig emotional Amoklaufen zu müssen und man seine gute Erziehung an der Gradobe abgeben zu müssen.

      Dieses Dorf ist aber ein Ort, an dem AUCH Raum sein sollte, an dem das zu einem gewissen Teil mit aufgefangen werden sollte. Das bedeutet zur politischen Aufklärung muss hier auch zwingend irgendwie „Sozialarbeit“ geleistet werden. Oder begleitet werden. Über diese Rück-Menschwerdungs-Prozesse wurde hier doch schon mehrmals diskutiert / geschrieben. Das hat auch nichts mit Esoterik zu tun. Sondern mit einem gesunden *Menschen*verstand.

      Amen.

    2. Sehr geehrte/r R.B., da kann ich sie nur Bestätigen, bei den Unternehmern, also nicht bei den subventionierten, nicht Arbeitenden Erfüllungsgehilfen, ist die Kenntnis, über die Untragbaren Zustände, hier bei uns, schon lange Allgemeingut, sie kennen durchaus, auch die Alternativen; zB. die Werke, von Silvio Gesell. Die ich durch Empfehlungen, aus diesem Kreis kennen-lehrte. Nur sind unsere Unternehmer, zu Mutlos und Trage, um ihre Möglichkeiten einzusetzen, um dieses Trauerspiel, zu Beenden, Da ist den Unternehmern, ihre sonstige Stärke, die INDIVIDUELLE Intelligenz und Kreativität, gewaltig im Weg.
      Denn ein Gemeinschaftliches Zusammenwirken, außer im Bereich, ihrer Persönlichen Passion, gehört nun mal nicht, zu ihrer Stärke. Nicht Umsonst, wimmelt es in den Politischen Bereichen, vor Hoch subventionierten, nicht Arbeitenden Erfüllungsgehifen.

    3. „das er nicht nochmal eine Chance erhält….“ Wofür denn mein Guter? Damit ich mir weiter gratis den Arsch aufreißen darf? So 6-10 Stunden täglich keine Zeit für Frau, 4 Töchter, 11 Enkel zu haben, weil sie R.B. in Ihrem Leben zu faul waren, russisch zu lernen? Und mich anschließend noch vollzupöbeln?
      Oder dieser Typ weiter oben, der den Unteroffizier in einem Einzeiler ! beschreibt. Also erstens, das mit dem Uffz. das war Russophilus. Ich war Stellvertreter eines Kommandeurs einer Mot.-Schützen-Division mit einer Stärke im Soll 1 von 14880 Mann. Unteroffiziere hatten wir einige tausend.
      Aber der Hammer war der Kommentar vom Moderator. (Ich würde übrigens mal darüber nachdenken, wie diese Rolle zu interpretieren ist. Der Moderator kümmert sich darum, dass die Diskussion läuft? oder hat er das Meinungsmonopol? Jedenfalls dieser Moderator will seine Tochter und einen Oberklassewagen und 100000,- Euro den Flüchtlingen mitgeben und stellt abschließend fest, dass man sie eigentlich aber auch erschlagen könnte. Da er keine Tochter, keinen teuren Wagen und keine 100000 uro besitzt, ist das ein Musterbeispiel für Hetze. Was für ein Niveau. Na. traust Du Dich, auch das freizuschalten?
      Abschließend: Ich finde es sehr bedauerlich, dass die 20 Kommentatoren darüber alle aus Sachsen sind. Peinlich finde ich z.B. das Gerede von Dame Edmee. Oder Köter Tamas. Aber der ist ja schon bekannt. Niveau-Wo-Wo …

      1. Nun werfe ich Sie raus, Thomas Roth.

        Was machen Sie eigentlich noch verloren hier in diesem völlig irrelevanten blog eines diktators und zensors (der eben noch einiges von Ihnen freischaltete, obwohl Sie sich doch auffällig und laut verabschiedet hatten …)?

        „Musterbeispiel für Hetze“? Sie lächerlicher Schwätzer! Sie haben gerade das Musterbeispiel für Hetze geliefert!

        Ich habe also keine Tochter und besitze keine 100.000 euro und keinen teuren Wagen? Aha. Als ob Sie das wüssten. Nichts als Geschwätz eines Mannes, der ganz offensichtlich von Zeit zu Zeit die Kontrolle über sich verliert.

        Abgesehen davon: Soll ich mich entschuldigen, dass ich für besonders wenig helle „Ex-Offiziere“ nicht ein „Sarkasmus“ tag dazu gemacht habe? Denn *natürlich* war meine Antwort von wegen 100.000 Euro, Mercedes oder Porsche und unsere Töchter mitgeben genau das, blanker Sarkasmus.

        Und hören Sie auf mit Ihren wichtigtuerischen Offiziers und stv. Divisionschef Geschichten. Man muss nicht besonders viel Erfahrung haben, um zu wissen, dass, zumal höhere, Offiziere Disziplin und einen Begriff von Anstand und Ehre haben und sich nicht wie launische Bartänzerinnen verhalten.

        Für eines aber immerhin danke ich Ihnen, dafür nämlich, dass Sie mal den Aufwand beschrieben haben, den das fleissige Engagement hier kostet. Zitat „Damit ich mir weiter gratis den Arsch aufreißen darf? So 6-10 Stunden täglich keine Zeit für Frau … Kinder … zu haben“.
        Dazu kam in meinem Fall noch, mich mehrfach, u.a. und vor allem von Ihnen, ganz nach Laune beschimpfen und beleidigen zu lassen und das locker unter „na ja, der Roth halt“ wegzustecken für die Gemeinschaft hier.

        Nur mit einem kleinen Unterschied: Ich betreibe diesen großen Aufwand seit langem, ohne groß etwas dafür zu erwarten oder Lärm zu machen und ständig launisch Spezialwürste zu verlangen. Und selbst das war noch nicht gut genug für Sie.

        Nebenbei bemerkt: ja, so manchesmal habe ich „zensiert“ und habe Ihre primitiven und gehässigen Beleidigungen und Ausfälle mir gegenüber dezent verschwinden lassen. Allerdings nicht wegen mir sondern weil ich es *Ihnen* ersparen wollte, offen für jedermann erkennbar als disziplinloser Psycho dazustehen.

        Gehen Sie wenigstens wie ein Ex-Soldat und werfen Sie nicht leichtfertig für einen spontanen Wutausbruch weg, was Sie hier an Ansehen erarbeitet haben.

        1. @ Russophilus

          Beim Mauerfall war er im besten Militäralter (rd. 45). Der – zum Greifen nahe – Höhepunkt seiner Karriere hat sich auf einen Schlag in Luft aufgelöst. Das hat ihm sein (geistiges) Genick gebrochen. Im hohen Alter setzt er sich immer intensiver damit auseinander, wobei er sich genauso intensiv hineinsteigert und dabei immer tiefer fällt. Nichts dramatisches.

        2. Lieber Russophilus,

          ich kann mir entfernt vorstellen, wie Sie dass alles hier in Anspruch nimmt. Jeder, der in verantwortlicher Position ist, weiß, was für ein Aufwand betrieben werden muss, um irgendwas am Laufen zu halten. Ich weiß wovon ich rede und Sie können es sich bei mir sicher denken (erinnere nur an die Themen Medizin, Biologie, Gesundheitswesen), ohne dass ich mich hier outen muss. Übrigens ein Grund, weshalb bei mir sehr enge zeitliche Ressourcen gegeben sind. Daher finde ich es besonders schade, wenn ich in meiner knappen Zeit hier keine Sachthemen vorfinde, sondern komplett selbst-referentielle Kommentare lesen muss, die sich um die Bartlänge von T.R. dreht. Wer ist denn hier so wichtig in der heutigen Zeit, dass er sich zum Mittelpunkt und Diskussionsgegenstand zu machen erdreistet?

          Mein Rat, wenn es gestattet ist, wäre: Lassen Sie uns bitte alle hier das unrühmliche und traurige Kapitel T.R. beenden und zu Sachthemen übergehen. Ein Neuer Strang zum Thema Trump und seine Retour gegen CNN und Co. beim Thema Fake News wäre aus aktuellem Anlass sehr geeignet.

          Zum anderen haben Sie mehrfach bewiesen, dass Sie auch verletzende, pöbelnde Kommentare durchgehen lassen. Zwar mit einem Kommentar versehen, aber immerhin durchgehen lassen.

          Ich denke, alle hier wissen, dass Sie kein Diktator sind und deshalb bitte ich Sie, löschen Sie den Müll der einprasselt konsequent ohne Pardon. Dann werden die Zersetzungsversuche hier schnell nachlassen. Das Blog nocheinparteibuch macht das sehr erfolgreich, dadurch werden pro Thema im Maximum ca. 60-70 Kommentare freigeschaltet und Trolle sind effektiv eliminiert, Pöbeleien und sich daraus ergebende Endlosdiskussionen um gekränkte Eitelkeiten, Rechthaberei und Befindlichkeitsstörungen werden sehr effektiv unterbunden. Wer damit nur ansatzweise beginnt fliegt raus – ohne weiteren Kommentar. Alle Kommentare sind am Thema orientiert und damit hat der Blog einen sauberen Kommentarbereich. Ist das Zensur? Selbstverständlich! Und ich sehe da kein Problem darin. Es gibt keinen Raum, der beliebige Freiheitsgrade in einer sozialen Gruppe ermöglicht. Nirgends.

          Kritisiert irgendwer den Herrn „nocheinparteibuch“, der ehrfurchtsvoll von den Kommentatoren als „Liebes Parteibuch“ angesprochen wird? Nein!

          Gruß und bitte nicht verwirren lassen.

          Sie allein geben die Themen vor – sonst niemand, vergessen Sie das nicht!

          Mit Ihrer Rechtfertigung von Entscheidungen und Antworten auf Vorwürfe für Ihre Entscheidungen geben Sie jedem Troll und Zersetzer nur eine Bühne. Die letzten Kommentare und Anwürfe waren in keiner Weise sachlich gegen Sie sondern rein destruktiv. Geben Sie bitte niemandem die Gelegenheit dazu – sonst kann die Matrix auch hier noch reinwirken, und zwar dadurch dass Sachthemen durch die gerade zu betrachtende, sinnlose Nabelschau ersetzt wird. Lassen Sie das nicht zu.

          Und dann hat auch diese Causa am Ende noch etwas positives bewirkt, wenn wir die richtigen Schlüsse und Handlungen daraus ziehen.

          1. Da haben Sie zwar recht, aber ich werde es nicht aufgeben, mich zu erklären. Ohne jede Kritik an dem genannten Beispiel-blog (auch seine Art ist eine valide Möglichkeit, ein blog zu führen) kann-will ich das hier nicht so, jedenfalls nicht in dem Ausmaß, handhaben. Der Grund: Wenn ich vom „wir“ spreche, dann muss ich es auch leben. Im „wir“, in einem gesunden Dorf gibt es kein „von Gottes Gnaden“ entscheiden und nach unten reichen. Im „wir“ erklärt sich der Anführer, im „wir“ kennt das ganze Dorf die Regeln, weiss was wie läuft und warum und ist die Dorfgemeinschaft die Leitlinie.

            Oder nochmal anders ausgedrückt: Das ist doch eine der elenden, hässlichen Geisseln der politiker. Für die ist ein Volk einfach nur irgendetwas, das man als politiker ja nun mal braucht. Ohne Volk hat man nichts zum regieren.
            Ich setze mein Modell dagegen und verstehe mich als einer, der *für* uns alle handelt. Für mich sind unsere Dorfbewohner nicht „die da, die anderen, die da unten“, sondern ich selbst bin ein Dorfbewohner und nur unser aller Wohl ist Leitlinie. Wenn ich aber für uns alle, für das „wir“ handle, dann muss ich mich auch erklären.

            Wir alle wollen eine bessere Welt, eine, in der es wieder ein gesundes „wir“, ein *Mit*einander gibt. Um dort hin zu kommen muss man mal irgendwo im Heute, in der kranken, pervertierten Welt anfangen. Dies hier ist unser Anfang.

        1. Geil, soviele Hobby-„Psychologen“ am Werk welche aus ein paar Zeilen ihre Diagnosen zusammenzimmern.

          Kein Psychologe / Psychiater welcher ernstgenommen werden möchte, und nicht selbst möglicherweise eine Störung hat, wird ohne persönliches Gespräch eine Diagnose fällen.

          Egal was Thomas Roth von sich gegeben hat was hier läuft ist reinstes Mobbing und ein Armutszeugnis für die Autoren und für den Blog.

          1. Nein, hier werden keine fachlichen Diagnosen erstellt – das behaupten Sie einfach. Hier werden persönliche Einschätzungen und Eindrücke geäussert. Da gelten naturgemäß andere Anforderungen als für fachärztliche Diagnosen.
            Und Mobbing kann es gar nicht sein, weil der Betreffende ja nicht mehr hier ist.

            1. Wo hätte ich den behauptet das hier „fachliche Diagnosen“ gestellt werden würden?
              Die Worte „Hobby-„Psychologen““ und der Fakt das ein keine Diagnosen stellt ohne persönlich mit dem „Patienten“ gesprochen zu haben schließt das aus.

              Ein Teil dieser „Diagnosen“ sind schon ausgesprochen worden da hat Thomas Roth nicht mitgelesen und auch etwas geschrieben.

              Im übrigen ist das Thema für mich gegessen. Er ist weg. Punkt.

          2. @ sw

            Da muß ich Ihnen entschieden widersprechen. Ich benötigte noch weniger „als ein paar Zeilen“ (der letzten Tage). Im Grunde formte sich (mein) obiger Gedanke vor ca. 3 Wochen. Um nicht all zu spekulativ „rüberzukommen“, wartete ich auf eine Bestätigung, die Hr. Roth mMn in seinem letzten Kommenentar lieferte.

            Das ist nur so ein Gedanke. SELBSTVERSTÄNDLICH kann ich auch vollkommen falsch liegen …

              1. @ Thomas

                Jein. So viel ich weiß, wurde sie in Mazedonien geboren und ist in Belgrad aufgewachsen. Den Großteil ihres Lebens verbrachte sie in Bulgarien, wo sie auch starb.

                Aber meine Gedanken hatten nichts mit Hellseherei zu tun. Sie resultierten aus einigen Kommentaren Ihre Person betreffend bzw. Ihre eigenen. War nicht so schwer.

  16. Hallo und guten Abend allerseits,

    auch mir geht es so, wie R.B. es eben angedeutet hat:
    Ich staune und bin entsetzt, was hier von einigen Kommentatoren geboten wird an Streitsucht und Gehässigkeit, wie in einem Kindergarten.
    Liegt es an der von manchen gepflegten Egomanie (bei „Thomas Roth“ werde ich diesen Eindruck einfach nicht los, „Tamas“ scheint von einer ähnlichen streitsüchtigen Sorte zu sein, und auch andere sind insofern verhaltensauffällig geworden) oder am Vollmond oder sind hier – wie von Analitik vor einiger Zeit thematisiert – Agenten am Werk, um das alles hier zur lächerlichen Ego-Show verkommen zu lassen, um nur ja keine gemeinsame Gedankenrichtung zur Lösung von Problemen aufkommen zu lassen?

    Haben wir angesichts dessen, was eine empathielose, obszön mächtige und zynische globale Minderheit mit uns vergleichsweise bescheidenen und gutmütigen Bürgern mit MENSCHLICHEN Bezugspunkten vorhat, nix besseres zu tun als uns gegenseitig fertig zu machen mit Unterstellungen und Verächtlichmachungen?

    Wenn das so weiterläuft und das nicht nur in diesem Blog, dann wird das nix mehr mit dem Widerstand und der Befreiung von diesem Pack. Dann können wir selber einpacken.

    Ist es zu viel verlangt, einander mit Respekt zu begegnen und zu begreifen, dass es verschiedene Zugänge gibt zu den beschriebenen Problemlagen weltweit, über die man sich hier mal unterhalten kann?

    Wenn das alles endet in einem Kleinkrieg alle gegen alle, dann ist es bald vorbei, dann gewinnen die, die angetreten sind, alles zu zerschlagen, was von inspirierten Individuen und Völkern aufgebaut worden ist.

    Wenn wir aus dieser destruktiven Nummer nicht rauskommen, nützen auch 100000 tolle Blogs, Foren, Vorträge, Filme und was weiß ich noch überhaupt nix, dann ist es für diese deutsche (oder abendländische) Zivilisation gelaufen, dann war alles umsonst, was unsere Vorfahren und Dichter und Denker geleistet haben, und wir enden im Wahnsinn, der sich ohnehin schon auszubreiten begonnen hat…

    Ja, da könnte man depressiv werden, ich hoffe, es liegt diesmal wirklich am Vollmond, aber manche könnten sich schon mal hinterfragen, was sie eigentlich erreichen wollen mit den unflätigen Rundumschlägen.

    @ Russophilus:
    Meinen Respekt und meine Anerkennung dafür, dass Sie da relativ gelassen und souverän bleiben, Sie scheinen bessere Nerven zu haben als ich und viele andere.
    Ich wünsche Ihnen, dass Ihnen die Kraft und die Ausrichtung auf die Zielvorstellung erhalten bleibt trotz all dieser Gülle, die auch auf Sie geträufelt wird von den üblichen Verdächtigen hier.

    .

      1. Dem Dank an piscopo für seinen Beitrag schließe ich mich an. An die Kommentare eines politischen Blogs kann ich – was den Umgang miteinander anbelangt – selbstverfreilich keine „Kristallkinder- Erwartungen“ knuepfen. Aber die Tatsache, dass hier gerade auch die eifrigsten Schreiber gegen das als boes erkannte System immer wieder wolfsartig und hundsgemein werden, fördert doch den Ekel und die Hoffnungslosigkeit gegenüber allem menschgemachten. Es ist wahrlich Zeit für die Ablösung dieses wahnsinnigen Ich-da-du-dort-Geistes, der trotz des guten Willens leider auch diesen blog oft besetzt. Unbeugsamkeit, Streitbarkeit und Galliertum werden uns nicht retten, soviel steht fest.

    1. @Picopo
      Versuchen Sie mehr Gelassenheit zu entwickeln. Selbst in der Seniorenresidenz, in der ich kürzlich meine Schwiegermutter besuchte, geht es immer noch – und fast ausschließlich – darum, das eigene Ego zu realisieren. Dort werden die Streitigkeiten in Ermangelung von Ersatz noch ganz anders ausgefochten.
      @Ixus Der neue Außenminister Tillerson wurde vom Senatsausschuß befragt. Ein Muster für Antworten aus denen man a) erkennen kann wo die Reise hingeht und b) wie man Leute trollt, von denen man noch abhängig ist (schließlich sollen sie ihn bestätigen) und die man trotzdem nicht ausstehen kann. Das Netz ist voll von bewundernden Berichten.

      —————————————-
      Eigentlich sollte ich Sie komplett aussperren aus diesem „völlig irrelevanten Laber-blog“. Aber ich will will fünf gerade sein lassen und Ihnen eine Chance geben. Betrachten Sie sich für eine Weile als unter Bewährung hier. Eine Entgleisung sollte es aber nicht mehr geben. – Russophilus

        1. Keine Spielchen mehr. Kein „wenn (auch) Sie …“. Sie sind – großzügig wie ich finde (mancher wird mich wohl sogar dafür anmaulen oder für einen gutmütigen Trottel halten – auf Bewährung hier. Punkt. Ohne jedes wenn und aber.

          1. Hallo Russophilus,
            „auf Bewährung“ ist mMn bereits ein sehr großes Entgegenkommen, denn seit T. Roth sich vehement für den „tja … noch Fragen“ eingesetzt hatte, sehe ich ihn mit außerordentlicher Skepsis – aber immerhin können wir froh sein, dass jener nach Behauptung T. Roth’s „hochintelligente und von Analitik hoch geschätzte Blogteilnehmer“ hier seit einigen Tagen nicht mehr sein verschwurbeles Gelaber abgeladen hat … bitte entschuldigen Sie, dass ich mich jetzt mal ausnahmsweise zu Blogteilnehmern geäußert habe – ist sonst nicht meine Absicht …

  17. Das mit T. Roth und Peter44 erinnert mich an Analitiks Blogg mit der Agentengeschichte. Ich weiß nicht was das für Typen sind aber irgendwie verdächtig. Es herrscht Krieg, das ist leider nun mal Fakt mit all seinen schmutzigen Folgen. Denkbar wäre, daß T.Roth’s Account gehackt wurde. Die DrecksNSA kann alles und weiß alles.
    Ich jedenfalls lese sehr gerne hier. Man muß ja nicht mit allem einverstanden sein. Keine Kommentare wie bei Analitik finde ich nicht gut, Kommentare wie bei den Medienhuren möchte ich allerdings auch nicht lesen, zu einfälltig, zu viel Idiotie.
    Ich würde gerne Artikel aus dem ungarischen übersetzen. Es gibt z.Bsp. einen vom russischen ins ungarische überetzten Artikel , Andrej Koribko „Hybride Kriege“, befaßt sich mit der Vorgehensweise der USA in der Ukraine und in Syrien, sehr interessant und lehrreich, allerdings 70 Seiten lang.Leider fehlt mir die Zeit dazu, ich muß -noch- Geld verdienen.
    Übrigens im Februar besucht Putin wieder Ungarn. Vielleicht sollte man dort ein Treffen arrangieren um sich persönlich kennenzulernen, das schafft Vertrauen. Falls Interesse besteht würde ich mich einbringen.

    1. @Peter Pan
      Ein unter Bewährung stehender erlaubt sich, Ihnen einen Rat zu geben. Alles das, was Sie in Blogs lesen, ist von der Bibel ganz weit weg. Und das aus dem ganz einfachen Grund, weil dem niedergeschriebenen Wort meistens der Beleg fehlt. Zum Beispiel Analitik. Ein junger Mann, ich glaube aus Paderborn, hoch interessantes Diplomthema, intelligent und sympathisch. Aber auch nur Subjekt. Alles was er schreibt klingt super – aber woher wollen Sie wissen, dass das alles wahr ist? Die meisten anderen Schreiberlinge bleiben dazu noch in der Anonymität hocken. Dann folgt als Beleg oft ein Link. Und wenn der auch Fake News ist? Das ist übrigens der Grund dafür, dass ich hier mit echten Daten hantiere. Bis dahin, dass R. meine Telefonnummer kennt. Leider heißt der EX-Tagesthemenmoderator auch wie ich. Aber damit muß ich leben.
      Langer Rede kurzer Sinn. Gerade in anonymisierten Blogs sollten Sie vorsichtig und nicht so schnell sein. Beharren Sie auf Ihrem gesunden Menschenverstand und Sie werden feststellen, dass man sich trotzdem im Blog wohlfühlen kann.

  18. Es verdichten sich immer mehr die Anzeichen, dass sich in Libyen einiges anbahnt. Das von den NATO-Bombardierungen völlig zerstörte Land ist jetzt in verschiedene Machtbereiche aufgeteilt.

    Die NATO-Zentrale hat sich in Tripolis breitgemacht. Der Osten Libyens wird von Militärchef Haftar kontrolliert. Und der hat die Unterstützung des Kreml, war in den letzten Monaten schon einige Male in Moskau und hatte gerade eine Konferenz mit Shoigu auf der Admiral Kuznetsov.

    Haftar bietet Russland im Gegenzug eine Militärbasis in Libyen an. Ägypten als unmittelbarer Nachbar spielt auch eine Rolle und hatte sich ja auch erst im letzten Jahr voll nach Russland gewandt.

    https://twitter.com/ZlatkoPercinic/status/819216957857796096

    1. Nicht wirklich überraschend. Und: Kompliment! Auch da hat Russland wieder vorausschauend und klug gehandelt.

      Ich gehe davon aus, dass auch das eine Aktion der ziocons im weissen haus ist. Wir werden wohl den 20. Januar abwarten müssen.

  19. ….liebe vs-feinde, der SPRUCH DES TAGES…….

    …von der Russischen Ausenamtssprecherin, Maria Sacharowa wurde heute fogendes gesagt….

    „Gott schuf die Erde in sieben Tagen, Obama hat zwei mehr zum Vernichten“ – Sacharowa

    Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20170111314070178-obama-russland-sanktionen/

    …ist das ein Weib, schade dass ich schon älter bin……

    ….hier Ihr Tanz…… KALINKA……

    https://www.youtube.com/watch?v=G3A3X-FqP8E

    …und so werden die vsa und ihre gelddrucker, in den Annalen der Geschichte verschwinden…

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  20. Amis erkennen Vereinigung RF-Krim nicht an! (siehe Sputnik) Ich befürchte, es geht politisch so beschwerlich weiter wie gehabt. Es wird kein Einlenken geben. Trump will VSA in die „Form bringen“, in der RF längst ist (Einheit, Volk-Staat), um den globalen Kampf dann neuerlich aufzunehmen. Es wird eher schwerer als leichter.

    1. Sagt Trumps designierter Außenminister Tillerson vor dem Kongress, bekanntlich auch als „israelisch besetztes Territorium“ bezeichnet, der darüber entscheidet, ob Tillerson zukünftig dieses Amt innehaben darf.
      Wo liegt das Problem? Im Gegensatz zur Ernennung des amerikanischen Außenministers liegen Fragen über die territoriale Integrität Russlands deutlich außerhalb der Kompetenzen des amerikanischen Kongresses.

      1. @ TaxiMan
        Ich weiß wirklich nicht, was ich von Trump und seinem Gruselkabinett erwarten kann, bin aber immer noch optimistisch und kann mir vorstellen, dass Tillerson heute vor dem Kongress nicht die geringste Vorlage bieten wollte, die seine Ernennung gefährden würde.
        Ist er erst mal dran, kann er ohne weiteres sagen, er habe die wahren Zusammenhänge ja gar nicht gekannt – sie sind aus den US-Medien ja auch nicht zu entnehmen – vom Amt aus sehe für ihn alles ganz anders aus…
        Auch was Fiesheiten der Ukraine betrifft, so sind die noch 9 Tage lang zu allem in der Lage, dann wird´s wohl nicht mehr so einfach für Schokoschenko und die.
        Da ist es besser, Tillerson sagt das, was er heute von sich gab und durchkreuzt auf diese Weise üble Pläne.

        1. So schaut es aus. Ich hab mir gestern die Freakshow auf CNN garnicht mehr länger angeschaut. Da sind wir nämlich das falsche Publikum für.

          Abwarten und Tee trinken.

    2. Ich wäre da nicht so pessimistisch, denn wir wissen doch bislang nur, dass wir noch nichts wissen.
      Tatsache ist lediglich, dass die Lügen- bzw. Zionistenpresse aus allen Rohren gegen Trump schiesst, allem voran die New York Times und ich könnte mir vorstellen, dass bald beim CIA ein wenig aufgeräumt wird.
      Wir werden schon in Kürze eine klare Sicht der Dinge bekommen. Dazu passt auch die Meldung, dass Ungarn gegen die Soros-NGOs im Land vorgehen will.
      Trump kann es sich gar nicht leisten, so weiterzumachen wie Obama, denn dann braucht er das Amt erst gar nicht anzutreten.
      Wir werden Veränderungen sehen, da bin ich mir sicher und die Frage ist, wie groß diese sein werden und welche Länder davon Vor- oder Nachteile haben, wenn man mal von Russland absieht. Auch die Sanktionen müssen definitiv beendet werden, wenn Trump das Verhältnis zu Russland verbessern möchte. Ist doch schön, dass es so deutliche Indikatoren gibt, die uns zeigen, wohin die Reise geht.

    3. Sehr geehrte/r ms, wir müssen gar nicht so verzagt sein, unser Kontinent Eurasien, wächst Langsam aber Sicher zusammen und wir haben doch gesehen, wie der Wirtschaftskrieg, der Herren“menschen“ Dynastien, gegen Russland, ins leere gegangen ist, weil die Eurasischen Staaten zusammen standen.
      Wenn die Ami Patrioten, ihr total runter Gewirtschaftetes und Verrottetes Land, wieder neu aufbauen wollen, müssen sie die Zusammenarbeit, mit uns anstreben und die feuchten Träume, von der Weltherrschaft VERGESSEN. Sonst wird da nix von.
      Und wegen der Sezession der Krim, dafür braucht es keine Erlaubnis von irgend jemanden, denn sie war eine Völkerrechtliche Sezession, die völlig Demokratisch, durch geführt wurde. Ganz im Gegenteil, zur US Sezession, von dem Britisch Empire, die nur von ein paar Logenbrüder, in irgend einem Hinterzimmer in Boston, gemacht wurde, Ohne die geringste Demokratische Beteiligung, der Bevölkerung.

    4. Habe heute mal hier nach langem wieder nachgesehen und stelle fest, dass es „häusliche“ Probleme gibt und will mich da nicht einmischen, steht mir auch nicht zu.
      Ich denke jeder kann und soll hier Informationen einstellen, Übersetzungen, Videos oder einfach nur seine Meinung, aber ohne Ansprüche zu stellen oder Kritik über andere, den
      Betreibern oder Mitdiskustanten.

      Da es heute um die Bestätigung der von Trump nominierten Minister im Capitol ging, versuchte ich aus der Erinnerung die Vorgänge ein wenig zu beschreiben und vielleicht die Situation hier ein wenig aufzulockern:

      Seit einigen Tagen gab es die Anschuldigung des Imperiums, Tillerson und Trump hätten sich bei einem Besuch in Russland so kompromittierend (Rotlichtscene) verhalten haben, dass sie deshalb erpressbar geworden wären.
      Putin wies die Vermutungen heute als dumme Konstrukte ohne Basis zurück und auch Trump wies sämtliche diesbezüglichen Verdachtsmomente in seiner ersten PK seit Juli im Fernsehen zurück.
      Rex Tillerson jedoch wurde zuvor im Capitol gegrillt und musste stur 120 Fragen der Senatoren beantworten, andernfalls würde man ihn (bei falschen Antworten) als von Trump nominierten Außenminister zurückweisen.
      Tillerson stand ganz oben auf der abzuarbeitenden Liste der Nominierten, besonders wegen seiner Verbindungen zu Putin persönlich und seinen Aussagen Russland gegenüber als CEO von XOM. Tillerson bekam aus den Händen Putins 2013 den Freundschaftsorden, als die Welt noch halbwegs richtig tickte.

      Für Putinversteher und für die Beziehungen zu Russland war Tillerson eine der großen Hoffnungen.
      Die ersten Senatoren hatte Tillerson gut überstanden, (nachdem man ihn vor versammeltem Senat und Zuhörer, eine halbe Stunde in seinem Stuhl hat warten lassen.
      Nun kam aber der junge Senator und Schießhund aus Florida Marco Rubio. Ging es den anderen Senatoren im Fragekomplex vorwiegend über Russland, bezog sich Rubio nun speziell auf die entscheidenden Fragen betreff Krim, Ukraine und Syrien/Aleppo.
      Man kann sich vorstellen wie das abging. Rubio fragte Tillerson ob er die „Fakten“ genauso sehe wie er selbst. Tillerson musste antworten. „Ja ich sehe das so wie sie“ – „Ja wenn das in Aleppo wahr ist, dann sehe ich das wie sie, Putin sei ein Kriegsverbrecher“.
      Tillerson versuchte dahingehend abzuschwächen, dass er meinte, er könne ohne Sichtung der „classified documents“ kein Urteil abgeben. Er werde dies aber nach Kenntnis der Dokumente, wenn er im Amt sei, sicherlich prüfen……
      Rubio meinte darauf, jeder wüsste bereits was dort geschehen sei und es bedarf keiner weiteren Sichtung, alle wissen Bescheid, auch die Alliierten. Tillerson zog sich nochmals auf seinen Standpunkt zurück und Rubio rang ihm ein wenn und aber ab, nämlich wenn es wirklich so gewesen sei, wie man es annehme, wäre Putin ein Kriegsverbrecher (war criminal).

      Doch damit war es nicht getan, Tillerson wurde genötigt die Sanktionen und auch die bereits vom scheidenden Präsidenten zusätzlichen neuen Sanktionen gegen Russland für gut und notwendig zu heißen. Tillerson konnte einem Leid tun die Folter nahm kein Ende.
      Tillerson versuchte sogar dem versammelten Senat im Capitol die russische Seel und Denkart zu erklären. Doch während seiner Erklärung standen in Abständen von Minuten (scheinbar eingeschleuste) Demonstranten auf, die plötzlich Transparente ausrollten mit den Worten „reject rex“ (lehnt Rex ab). Als alle entfernt waren, gingen Tillersons Versuche weiter.
      Ich möchte das nicht noch weiter ausdehnen, kann aber sagen, dass sich Tillerson gewunden und gebogen hat, als newcomer in solch einem Umfeld aber eine erste Lehre erteilt bekam.
      Er konnte nicht mit der Wahrheit herausrücken, er konnte nicht sein Verständnis für Putin und Russland definieren, ohne aus dem Capitol rauszufliegen (rejected). So musste er dem internationalem Konsens über die Krim, Ostukraine, Syrien und besonders Aleppo beitreten.
      Die Art und Weise wie Marco Rubio mit dem bislang unantastbaren Tillerson umsprang, ist dem Mann der das größte Unternehmen der Welt im Öl und Energiebereich fast 2 Dekaden leitete, sichtlich nahe gegangen.
      Trump hatte es da in seiner parallel zum „Grill on the Hill“ stattgefundenen PK leichter, er muss nicht mehr befragt werden, er hat seinen Job sicher.
      Auf die Russlandfrage antwortete er cool mit einer Gegenfrage, wer wohl besser mit Putin zurande kommen würde, er oder Hillary und fügte noch ein statement hinzu: Putin würde ihm, Trump, mehr Respekt entgegen bringen als jeder andere Russe zuvor einem US- Präsidenten.
      Trump erstickte jede dumme Frage der Journalisten im Keim und scheute auch nicht vor Beleidigungen in seiner direkten Art zurück. Trumps Anwältin erklärte in einer 10 minütigen Darstellung, dass Trump keine Geschäfte, keine Erpressung, keine Verbindung, egal welcher Art, mit Russland habe und auch nicht persönlich mit Putin, den er schätze, weil er weiß was er wolle und direkt auf sein Zeil losginge.

      Morgen geht es weiter mit den nominierten Session und besonders Pompeo (CIA) am gleichen Ort.

      Obama hat also in den letzten Wochen seiner Amtszeit mit all seinen Mitteln und Macht aus Putin einen „war criminal“ gemacht. Die ihm hörigen Senatoren haben mittels entsprechendem Fragekomplex Tillerson optimal festgenagelt.
      Tillerson wird kaum umhin kommen, von sich aus seinem Präsidenten die Sanktionen (alt oder neu) auszureden.

      Kann man nur hoffen, dass Trump sich diesbezüglich weiter wie ein Elefant im Porzellanladen über die typischen Spielchen im Capitol hinweg setzt und seinen Weg fortsetzt.

      Zum Abschluss ein Ausspruch Trumps auf Twitter:

      https://www.unzensuriert.at/content/0022836-Trump-Twitter-Russland-Kritiker-sind-Idioten?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

  21. Ein interessanter Vortrag von David Kriesel zum Thema „Datenanalyse“ am Beispiel des spiegel online.
    Kurz gesagt beschäftigt sich David Kriesel mit zig tausenden Datensätzen und versucht durch intelligentes „Fragen“ Schlussfolgerungen bzw. neue Erkentnisse aus den Daten zu erfahren.

    https://www.youtube.com/watch?v=dkFN_e9lfis

    Im Anschluss kann man sich ja mal überlegen welche „neue Erkentnisse“ wohl die nsa mit ihren Unmengen an Daten aus allen möglichen Bereichen und der Nutzung von Supercomputern, wohl bekommt.

    1. Hab mir das angeschaut, sehr interessant und aufschlußreich. Die Politclowns wissen natürlich nicht was sie mit ihrer Entscheidung für Datenübermittlung in die USA angerichtet haben. Man sollte sie dazu verpflichten sich diesen Vortrag anzuschauen. Danke für den Link.

  22. @ Tillerson, Trump und Sanktionen

    Russische Abgeordnete haben heute erklärt, die Sanktionen, die Kongress durch Gesetze eingesetzt hat, können nur durch Kongress abgehoben werden.
    Die Entscheidungen, die alleine von Obama signiert sind, können von Trump im Handumdrehen als nichtig erklärt werden.

    1. @ Ixus

      Die ganze Geschichte stinkt „ein bißchen“ nach „der gute (Trump) und der böse (Tillerson) Cop“ 🙂
      Als wäre Putin so blöd und würde dieses Spielchen nicht durchschauen 🙂

    2. „von Trump im Handumdrehen als nichtig …“

      richtig, was auch mit „obamacare“ geschehen wird, das den Jänner nicht überleben wird – ja und die Demos sollten Trump dafür dankbar sein. (sagte Trump einmal mehr).

      Ich halte viel von Tillerson, er wird schließlich in heiklen Situationen Putin gegenübertreten und beide werden sich kaum die Türe vor der Nase zuhauen. Sind wir froh, dass Kerry Geschichte ist !

    3. Jeder US-Präsident hat bisher seinem Nachfolger einen solchen Wust an Last-Minute-Anweisungen an die Behörden hinterlassen, dass derjenige zumindest die Hälfte seiner ersten Amtsperiode damit verbrachte, deren „Verstecke“ zu finden und sie zu anullieren. „Merkwürdigerweise“ beherrschten die Bürokraten die exakte Dokumentation dieser Schnellschüsse nicht. Seltsame Methode des Regierens, oder!

      1. Nein, das ist nicht so. In der Tat hat die Amtsübergabe fast immer sehr gut geklappt, sogar zwischen sehr entgegengesetzten präsidenten.

        Natürlich hatten Leiche im Keller, die sie dem Nachfolger nicht auf die Nase gebunden haben, aber abgesehen davon ging es da bisher immer recht fair und vernünftig zu.

        obama ist zumindest seit dem WK2 der erste, der eine solche Sauerei veranstaltet und sogar die Verfassung ingoriert. Mehr noch, obama zielt erkennbar darauf ab, in den letzten Tagen im Amt noch maximalen Schaden, auch im Ausland anzurichten.

        1. Mit „Wust am Last-Minute-Anweisungen“ sind auch nicht die sogenannten Executive Orders des Präsidenten gemeint.
          https://www.radio-utopie.de/2014/09/01/executive-order-geheime-macht-einer-imperialen-praesidentschaft/
          und
          http://derstandard.at/2000008459389/Executive-Orders-Barack-Obama-nutzt-seine-Macht
          Es geht ein bis zwei Stufen tiefer, ins Dickicht der Ministerien und Behörden. Und da war und ist das in der Tat so, denn die brauchen ja Anweisungen, WIE sie Gesetze und Verordnungen umzusetzen haben. Leider ist mir der dazu gebräuchliche Begriff entfallen, sodass ich momentan nicht nach passenden Links suchen kann.
          Die Wirkung für die neue Administration kann man sich vorstellen, da ja auch in den unteren Etagen Auswechslungen stattfinden.

  23. Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt:
    Bei Sputnik news gelesen:
    Rex Tillerson, Kandidat für das Amt des US-Außenministers, erkennt die Wiedervereinigung der Schwarzmeer-Halbinsel Krim mit Russland nicht an. „Sie (Russen) haben ein Territorium besetzt, das ihnen nicht gehört“,
    Den sein Abgangszeugniss möcht ich sehen, zu Hundert Prozent eine glatte 6 in Geschichte !

    1. Leute, das ist doch nur der Spießrutenlauf durchs „parlament“. Das heisst gar nichts; da wird das gesagt, was nötig ist, um durchzukommen und seine Bestätigung zu kriegen. Das muss man wie Wahlkampf sehen, wo gelogen wird, was das Zeug hält.

  24. Bezog sich auf Rubio!
    Ich denke mal, diese verlogenen Parlamenatrier kann man nur mit ihren eigenen Waffen schlagen: Anlügen, was das Zeugs hält und danach in Amt und Würden Stück für Stück diese elende Saubande nach und nach demontieren !

    1. Rubio ist ein junger Besen, der gut kehrt – (vom Demokraten Joe Biden empfohlen und von ihm daraufhin auch als Senator in Florida angelobt, frisst er diesem aus der Hand)
      Die Familie Biden (Sohn Hunter Biden) sollte uns noch aus dem Ukrainekrieg bekannt sein.
      https://de.sputniknews.com/politik/20151210306344535-sohn-joe-biden-ukrainische-korruption/

      Mit so einem Vize steht der Schwarze im Regen, der von jedem Schritt seines Vizes Bescheid wusste.

      Wie der Herr so das Gscher – alles Betrüger und Lügner, aber hervorragende Schauspieler/innen wie unlängst Meryl Streep
      in ihrer feurigen Anti-Trumprede bewies und ihr alle Hollywoodgranden zuklatschten, als sie sogar weinte, mit der Trophäe in Händen.
      Auch der Terminator und Waltz – Wenn man das Richtige sagt, ein verlässlicher Träger der Lüge ist, bekommt man einen Oscar nach dem anderen.
      Maximilian Schell war so ein eingekaufter Leibeigener, RIP.
      (Nürnberger Prozess).
      So werden Künstler und solche die es noch werden wollen, wie in der Nazizeit vom System eingespannt.
      In Österreich gibt es kaum einen Promi oder Künstler der nicht gegen Hofer war, erst dann rollt der Rubel und man ist auf den Besetzungslisten präsent, immer das selbe Spiel.
      Der Rest wird in die Ecke gestellt und vernadert.

  25. Habe mir :The Last Concert of the Alexandrov Red Army Choir (2016) angeschaut.
    Balsam für die Seele, da verblassen ganz schnell menschliche Unzulänglichkeiten, ich denke Lieder in dieser Qualität reißen die stärksten Mauer ein. Meine Hochachtung vor diesem russischem Chor !

  26. „die „flüchtlinge“, dass sie *illegal* als als kriminelle Invasoren in unser Land eingedrungen sind. Da gibt es nichts zu beschönigen.“

    Ganz ihrer Meinung, Russophilus.
    Allenfalls gibt es etwas zu ergänzen, wenn ich darf.

    Die BRD-Regierung, sprich die Kanzlerin, ordnete an, an den BRD-Grenzen jeden einreisen zu lassen, auch ohne Herkunftsnachweis.
    Die BRD-Regierung hatt im vollen Bewusstsein das EU-Recht und das BRD-Staatsrecht gebrochen. Das ganze wurde äusserst geschickt über die Barmehrzigkeitswelle angestoßen. Sie die Bundesregierung hatt Schlepper zu Millionären gemacht, sie hat die „Flüchtlingswelle“ als BIP Positiv beschrieben. Sie nutzt die eingeschleusten Terroristen um die europäischen Staaten zu Erpressen. Sie inszeniert die inländischen Terroranschläge, die rein als Alibi dienen um zu Verschleiern. (Ich will dabei erwähnen, dass kein „Terroranschlag“ in der BRD außmaße erreichen, wie wir sie aus Frankkreich und Belgien gewohnt sind. Das muss doch auffallen. Nicht umsonst sind die „armen“ Täter hinterher Tod) Sie ist zutiefst Verbrecherisch, dies bis in die kleinste Pore. Sie lebt rein von der Boshaftigkeit ihres Handelns.

    Selbst wenn ihr, der BRD-Regierung, in die Suppe gespukt wird, wie Geschehen durch Ungarns Orban, behauptet sie vor dem BRD-Bürger dass dies ihr Erfolg währe. Zitat Michael Winkler:

    „Begann der gestrige Tag mit einer guten Nachricht, so hat mein heutiger Tag mit einem Schock begonnen: Ich schalte die Fernsehnachrichten ein und bekomme Heiko Ehrenburg Maas vor den Latz geknallt. Bei dem Interview geht es natürlich um „Sicherheit“, also um die weitere Einschränkung der Freiheit. Und darüber, daß Maas und Thomas der Versager de Maizière sich gegenseitig feiern, weil 2016 „nur“ 280.000 „Flüchtlinge“ nach Merkeldeutschland gelangt sind. Die Maßnahmen greifen, glaubt das Duo Infernale. Das ist durchaus richtig, doch es sind die Maßnahmen Victor Orbans, die greifen: der Zaun an der ungarischen Grenze, die daraus erfolgte Schließung der Balkanroute. De Maizière war später noch auf einer Pressekonferenz zu sehen, zusammen mit Frank-Walter Weise, dem Chef des Bundesamts für Migrationsförderung. Die beiden haben ganz stolz verkündet, daß Asylanträge mittlerweile tatsächlich bearbeitet werden – und sich demnächst 500.000 Menschen in diesem Land tummeln werden, deren Asylanträge zwar abgelehnt worden sind, die man aber nicht loswird. Nach einer Weile dürfen auch die ihre Familie, die Sippe und den Rest der heimatlichen Dorfgemeinschaft nachholen, aus humanitären Gründen, versteht sich.“

    „“Menschlicher Müll“ haben sie es in Tunesien genannt, deutsche Stammtische sind bestimmt ebenfalls kreativ. Die Gutmenschen im deutschen Propaganda-Fernsehen sprechen von Jugendlichen, die kaum bis gar nicht integrierbar sind. Das sind Menschen, die im System keinerlei Chancen haben, deren Werdegang als Verbrecher vorgezeichnet ist. Jugendliche Intensiv-Straftäter, die dank Angela Merkels Einladung in Deutschland gelandet sind, und die wir nur noch schwer an die Heimatländer zurückgeben können. In früheren Zeiten wären sie schließlich hingerichtet worden, weil die Gesellschaft ihrer mit anderen Mitteln nicht Herr geworden wäre. Die Frage stellt sich, warum es diese Menschen überhaupt gibt. Die Antwort ist einfach: Überbevölkerung. Es gibt zu viele Menschen auf der Welt, um alle sinnvoll zu beschäftigen. Selbst, wenn wir die Überflüssigen auskömmlich alimentieren würden, wäre das nicht genug. Auch diese Überzähligen wollen das, was sich andere erarbeiten, wollen Wohlstand und in gewissem Sinne Luxus. Der ist jedoch kein Bestandteil der Alimentierung, da gibt es nur die Straftat als Weg.“

    „In Tunesien wird protestiert. Wogegen? Gegen Heimkehrer aus dem Dschihad, also korantreue Muslime, die für die CIA beim Islamischen Staat oder AlQaida gekämpft haben. 700 seien schon im Lande, insgesamt sollen es 7.000 Personen sein. Die Tunesier haben auch dagegen protestiert, daß sie „menschlichen Müll“ zurücknehmen sollen, also Tunesier, die im Ausland straffällig geworden sind und abgeschoben werden sollen. Das kann ich durchaus nachvollziehen, ich würde solche Leute auch nicht zurückwollen. Ich finde es bereits schlimm genug, daß wir Mitglieder der Bundesregierung nach Auslandsaufenthalten wieder einreisen lassen.“

    Anderes Thema, Absatz.

    Hatte früher noch Werbung ausgereicht um den Absatz zu gewährleisten, wird heute immer mehr mit Tricks und Kniffen versucht dem Menschen seine Lebenszeit, sprich Geld, aus der Tasche zu leiern. Haustürgeschäfte, CallCenter, versteckte Knöpfe auf Internetseiten all das reicht nicht mehr. Heute bestellt das eingekaufte Produkt ………..
    „“Alexa, ich möchte eine Puppenstube!“ Inzwischen gibt es Geräte, die sich angesprochen fühlen und anschließend den Befehl ausführen. Eines dieser Geräte wird von Amazon vertrieben und bestellt nach dieser Aufforderung auch gleich bei Amazon. Der Auslöser für diese Meldung war ein kleines Kind, das diese Worte ausgesprochen hat. „Alexa“ hat brav bestellt. Über diese Geschichte hat das amerikanische Fernsehen berichtet und im Lauf der Sendung die Worte „Alexa, ich möchte eine Puppenstube!“ wiederholt. Worauf tausende „Alexas“ ganz brav reagiert und eine Puppenstube bestellt haben. Die Benutzer können die Bestellberechtigung abschalten, geliefert wird sie natürlich aktiviert. Zudem soll es bald Geräte geben, die „His master’s voice“ erkennen, also den Auftrag eines Fernsehsprechers nicht mehr ausführen. Bis dahin sorgt die schöne neue Technikwelt für Überraschungen.“

    Das bedeutet wir bewegen uns zurück zu den Urängsten, jeder Schritt ist gefährlich. Das knakcen eines astes unter meinem Fuß kann mich Finanziell ruinieren. Brauchen wir als Mündige Staatsbürger solch eine Entwicklung?

    Ich hatte hier geschrieben dass die „soziale Marktwirtschaft“ ein sehr brauchbares Modell ist. Sie muss nur angewendet werden. Dazu ist die Politkaste geistig nicht in der Lage.

    1. Politicus.
      Die Politikerkaste macht das zu 1000% mit Ansage! Ich muss Ihnen leider nochmals sagen, Ihre BRD wurde bei deren Indienststellung nicht nur mit einem Verfallsdatum bestück, sondern auch mit der Funktion dessen „Bürger“ zu melken und auszukotzen. Leider.

        1. @ Wu Ming

          Ich fand ihren Negan Beitrag ganz gut.

          Wissen Sie, mit einer Freude einem den Schädel einschlagen, weil er eben das Regelwerk nicht einhielt, das hat schon was von großer Autorität. Aber vor allem das, er muss das tun, damit er nicht als Schwätzer gilt, das hat Klasse.
          Es erinnert irgendwie an abgehobene Staatskonstrukte.

          1. Hahah, lieber Politicus – netter Versuch. Eigentlich war es *IHR* Negan Beitrag. Ich habe Ihren Namen nur mit seinem Namen in Verbindung gestellt. Nicht mehr und nicht weniger! Und genau *Ihre* Interpretation, die Sie hier beschreiben ist der Grund der Verbindung bzw. *warum* der Name „Negan“ als Nick für Sie in Frage kommt. 🙂

    2. Sehr guter Beitrag, ich stimme da bis auf den letzten Satz in jeder Hinsicht mit ihnen überein.
      Sie wären durchaus geistig dazu in der Lage, aber sie sind nicht willens und haben im Interesse ihrer Strippenzieher im Hintergrund gar kein Interesse daran. Diesen kleinen feinen Unterschied sollte man überall herausarbeiten, denn sehr viele Zeitgenossen haben das noch nicht verstanden.
      Weiterhin ist es sehr merkwürdig, dass die Zahl der Terroropfer in DE im Gegensatz zu Frankreich oder anderen EU-Ländern doch relativ niedrig dosiert ist, wie sie schon richtig bemerkt haben. Auch das dürfte wohl kaum ein Zufall sein.

      1. @ Putinversteher

        ich möchte noch etwas ergänzen.
        Erinnern wir uns an die RAF und gegen wen oder was richtete sich deren „Terror“? Doch nicht gegen den einfachen Bürger sondern genau gegen die jenigen welche nach dem WK II scheinheilig ihren Wendehals bemühten.

        Alle diese dummen Araber, welche für Geld hier Terror ausüben werden vom Zioniostenver dem Merkel mit angehört beauftragt und bezahlt. (ich sehe das so und die Abläufe machen das doch deutlich).

        Die RAF wurde von Idealisten betrieben, die den Braten, christliche Zionisten, längst gerochen hatten.

        1. Sehr geehrter Politicus, natürlich gab es bei der Gründungs-Generation, am System Verzweifelte ( zB. Ulrike Meinhoff ), äußerst Sozial denkende Menschen, aber wie bei jeder Gruppe, auch jede Menge Mitläufer, die von der Realität, keinen Schimmer hatten, einfach noch zu Jung und ohne Lebenserfahrung und dann natürlich, die Staatlichen Schlapphüte, die die Waffen und die Militants, erst darein getragen haben. Das kann ich ihnen, aus Nächtelangen Diskussionen, mit der Gründungs Generation, in Köln, in Aachen, im Umkreis, der Hochschul- Professoren und aus meiner Tätigkeit, für den WDR berichten, wir haben damals Kilometer Bandmaterial aufgenommen, wovon natürlich NICHTS gesendet wurde. Weil dann deutlich geworden wäre, wie winzig, der Anteil, der Gewalt Hetzer war und das die meisten, von Gewalt NICHTS hielten. Ich sagte damals und heute, zu den Menschen, die den Weg der Gewalt favorisieren: Was wollt ihr Ausrichten mit Gewalt, die haben Atomwaffen.

    1. @fini09 -> eben;

      und keiner denkt sich etwas dabei, wenn in unseren Zellen alles im intrazellulären Wasser schwimmt und jede Zelle vom interzellulären Wasser umgeben ist, dh. alle die abertausenden Prozesse damit als INFORMATION durch das Wasser geschehen.

      Aber letztlich ist auch das Wasser „Nichts Dazwischen“ aber ein Spannendes

      mfg
      vom Bergvolk
      PS: oder schon einmal darüber sinniert, wie die Welt aussehe, wenn Wasser wie die anderen Stoffe die höchste Dichte im festen Zustand hätte- und Eis damit nicht oben schwämme sondern unterginge?
      – schon wieder etwas das gegen die Wahrscheinlichkeit des zufälligen Entstehens des Kosmos spricht

  27. Ich empfehle jedem, der Englisch kann, den Artikel von Scott Humor vom 11. Januar 17 beim US-saker. Es geht vor allem um die Ignoranz Europas, das Putin „letzte“ Warnung an die NATO angesichts der „Aufrüstung /Besetzung“ Polens, des Baltikuks usw. nicht zur Kenntnis nimmt, ebenso vieles Andere äußerst Wichtige in Putins jüngsten Reden betreffend Rohöl, Gas usw.

    1. Hallo The Reds,und ich empfehle jedem IhrenAnsagen nicht zu
      folgen.Warum,bleiben Sie nicht beim US-Saker,denn nach meiner Ansicht gehören Sie da unbedingt hin.Also,hören Sie doch
      endlich auf,mit gezinkten Karten zu spielen.

      1. Ich denke nicht, dass es uns weiter bringt, einander leichtfertig Übles zu unterstellen. Wer den ami saker liest, der ist doch nicht automatisch ein Feind oder irgendwie schlecht.

    2. @The Reds- wenn hier schon SCOTT gelesen wird. schließe ich eine Empfehlung an:

      Stratfor’s and others forecasts for Russia in 2016: Hit or Miss, by Scott vom 29.12.2016

      Alle der 14 Voraussagen- beginnend mit den Sanktionen 2014 und bis zu „Hungeraufständen“ reichend( u.a. auch diese von Stratfor) sind in die Hose gegangen.

      Stratfor ist mir ein besonderes Thema, weil ich in diesem Blog schon über Strategische Basisarbeit (SWOT= Stärken-Schwächen-Chancen Risiken Analyse) sprach und absolut nicht verstand, wie man Szenarien erarbeiten kann (Friedman), wenn man die eigenen Hausnummern- Wirtschaftsdaten( die man in seiner Position ja kennen muss) als Stärke heranzieht.

      Mancher hats mir eher psychologisch zu erklären versucht, aber da mein Arbeitsethos dominiert, verstehe ich es bis heute nicht.

      Dass aber Stratfor hier nur Scheiße gebaut hat, erfüllt mich mit Genugtuung, erweitert nicht aber mein Verständnis.

      Es sei denn, die Strategen agieren wie jüngst die Geheimdienste: nur mehr politisch und sagen, was die Politiker gerne hören.

      Nur: Zwegn wos braucht man sie dann??

      Das Vertrauensverhältnis meines Vorstandes bestand ja darin, dass ich hemmungslos die Situation nach meiner nüchternen Einschätzung berichtete- und gerade deswegen hat er mich immer in neue Branchen nachgezogen!

      mfg
      vom Bergvolk

  28. Obamas letzter Schachzug gegen Russland: In Genf soll die Republik Zypern aufgelöst werden.

    Eine Neugründung des Staates soll eine Beilegung des Zypern-Konflikts ermöglichen und Obamas europapolitischem Schlachtross Victoria Nuland einen letzten politischen Coup verschaffen. Dies soll auch eine Pleite wie bei der Volksabstimmung 2004 verhindern.

    Es bleibt nur zu hoffen, dass auch der letzte Versuch der Victoria Nuland, einen Regime Change zu erwirken, scheitern wird und nüchterne Köpfe sich durchzusetzen wissen. Andernfalls werden wir alle in einem neuen Europa erwachen, in welchem das Prinzip der staatlichen Souveränität endgültig der Vergangenheit angehört.

    https://deutsch.rt.com/europa/45254-teuflischer-winkelzug-genf-eu-zypern/#.WHdewwQ2pog.facebook

  29. Linke Tasche, rechte Tasche. Oder gar die Reise nach Jerusalem?

    DWN „Deutsche Wirtschaft wächst wegen Staats-Ausgaben für Flüchtlinge“
    Ich wollte es erst nicht glauben aber dann bei N TV

    „Die Kauflust der Verbraucher und die Ausgaben des Staates – auch für die Unterbringung Hunderttausender Flüchtlinge – trugen nach Ansicht der Experten maßgeblich zum Wachstum bei.“

    Also noch mal „die Kauflust der Verbraucher“, wobei wie überall in dem Märchen die Betonung auf Lust liegt.

    Über eine Million Flüchtlinge bekommen jeden Monat mindestens 340;-€, das ist Konsumgeld. Was die Experten nicht sagen ist, dass für dieses Wachstum erst mal einer Geschädigt wurde. Der BRD-Insasse!

    Schon Schwadroniert man von der BRD als Europameister, weil`s ja überall so wunderbar sprudelt.

    Wie schön das im BIP die Verluste nicht gegengerechnet werden. Da kann der Champus ja fliesen.

    Schon unheimlich das wir jedes Jahr ein Rekordjahr haben.

    Apropos Arbeitslosenzahlen………

    N TV, „Die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist historisch günstig“

    Na sicher doch. Mit Weise geht alles.
    Hier ein kleines Filmchen das die Problematik ein wenig streift.

    https://www.youtube.com/watch?v=eZ2ugKtCDkI

  30. Da ich nach den abschließenden „sarkastisch gemeinten“ Äußerungen von @Russophilus 11.01./0:08 an dortiger Stelle wegen der Beendigung/Sperrung des Diskussionsstranges nicht mehr antworten oder fragen konnte:
    1. Wo finde ich „die wirklichen Kriminal-Statistiken“, die belegen, dass die Kriminalitätsrate unter den Flüchtlingen um ein *Mehrfaches* höher als unter den Deutschen ist? Wenn die deutsche Diktatura offizielle keine veröffentlicht, muß es ja wohl auch andere Quellen geben. Also, einen Link bitte, wenn es möglich ist!
    Solange das nicht belegt werden kann, ist das für mich pure Stimmungsmache und überhaupt nicht zielführend*, um die Verhältnisse zu ändern.
    2. Mir sind reale Beispiele von Prügeleien unter Migranten bekannt (sowohl in der Öffentlichkeit als auch im Aufnahmeheim), die auch durch die Regionalpresse gingen – ebenso die relativ rüden und doch berechtigten Reaktionen der Polizei vor Ort. Und auch geplante und ausgeführte Attacken von Gruppen. Aber warum sollten wir dann ALLE Migranten in einen Topf schmeißen? Auch hier ist die Trennung in solche, die sich nach unseren Gesetzen und Gepflogenheiten richten wollen, und solchen, die das eben nicht wollen oder denken, sie hätten hier Narrenfreiheit, zielführender für die Lösung des Problems. Und das manche Nationalitäten nicht miteinander können, ist so neu ja auch nicht. Muß man die dann noch in einem Heim zusammenlegen?
    3. [quote]Übrigens ist nicht jede Gegenwehr gegen kriminelle islamisten automatisch eine „Judenhatz wie unter den Nazis“.[/quote] Das sicherlich nicht, aber so war es auch in meinem Beitrag nicht ausgedrückt. Doch wenn sogenannte „Bürgerwehren“ oder „Selbsthilfegruppen“ die Sache selbst in die Hand nehmen, was kommt dann im Endeffekt dabei heraus? Wird dann immer noch differenziert, ob „schuldig“ oder „nicht schuldig“, wie es in einem immer wieder hoch gelobten Rechtsstaat sein soll? Oder ist das nicht eher das Merkmal eines rechten Staates?

    * Zielführende heißt für mich, dass es nur möglich ist, die „Migrantenflut“ weiter einzudämmen, wenn die zu Hause gar nicht mehr das Bedürfnis haben, zu uns oder überhaupt auszuwandern. Ansonsten wird es durch repressive Maßnahmen des deutschen Staates nur Flüchtlings-Kreisläufe geben, die uns noch ewig beschäftigen werden. In Anbetracht dessen, dass der deutsche Staat an dem Elend z.B. in Syrien mitschuldig ist (Rebellen unterstützt und hofiert, um Assad zu stürzen) und dabei auch noch kräftig verdiente (wie zuvor schon durch neokoloniale Ausbeutung solcher Länder), halte ich es für recht und billig, die dadurch entstehenden Kosten nicht den deutschen Steuerzahler, sondern die verdienenden Konzerne bezahlen zu lassen. Die Gewinne durch gewährte Kredite sollen nicht deutschen oder amerikanischen Banken zufließen, sondern dem deutschen Sozialsystem (damit es diesen Namen auch wieder verdient).

    1. a) Der Kommentarstrang wurde *nicht* gesperrt. Ich weiss nicht, wie Sie etwas anderes behaupten können.
      b) Es geht in der Frage der „flüchtlings“-Problematik nicht um „gerecht“, „sozial“, oder dergleichen. Es geht schlicht darum, eine – erkennbar und offensichtlich – feindliche Invasion abzuwehren. Die Problemstellung ist keine soziale sondern eine dem Wesen nach militärische.

      Da unser Land eben kein bestialischer, fanatischer, unzivilisierter, menschenverachtender terrorstaat wie z.B. sau arabien ist, stellt sich *zusätzlich* die Frage, wie man den Überfall soweit möglich human abwehren kann. Diese Frage ist aber *nicht* die entscheidende sondern nur ein zweitrangige.

      Ich zeige es mal konkret auf: Wenn die „flüchtlings“-Problematik nicht sehr bald gelöst wird, dann werden entweder wir Deutschen untergehen oder aber es kommt zu einer hochdynamischen Entwicklung, in der wir auch *offiziell* so handeln wie es der Realität entspricht, nämlich dass wir im Krieg sind.

      Im Zuge dieser Entwicklung wird es alleine aufgrund des – böswillig und planvoll herbeigeführten – Zahlenverhältnisses kaum möglich sein, zu differenzieren und leidlich zivilisiert zu handeln. Ein weiterer Grunde dafür liegt übrigens darin, dass die diktatura die deutschen Bürger mit beträchtlicher – und grundgesetzwidriger – Gewalt zwingt, sich ihren Lügen nicht entgegenzustellen und das Maul zu halten.
      Die führt dazu, dass bei einer sehr hohen Zahl eine immer weiter anwachsende und inzwischen massive Wut, Hassgefühle und Aggressionsbereitschaft vorhanden ist, wobei dieses schlimme Gemisch aber ja mit einiger Gewalt, Drohungen und drakonischen Strafen „im Topf gehalten“ wird.

      In dem Moment – und der wird unausweichlich kommen – in dem entweder offiziell eine Kampfansage gegen die „flüchtlinge“ erfolgt (z.B. durch eine neue und sehr „rechte“ Regierung) oder aber, z.B. durch weitere Anschläge und andere Umstände die derzeitige diktatura die Kontrolle verliert, wird dieses Gemisch explodieren, wobei der Sicherheitsapparat aber genug mit den Invasoren zu tun haben wird (und zudem ja teilweise selbst am Kochen ist).

      Desweiteren, aus rein operativer Sicht: Die Invasoren übertreffen *alle* unsere Sicherheitsapparate bereits jetzt um ein Mehrfaches. Es würde dann also in zahllosen Fällen ein Luxus sein, „flüchtlinge“ einzusammeln und wegzubringen in Abschiebelager. Polizisten und Soldaten werden töten *müssen*, einfach weil alles andere zu aufwendig und ein Sicherheitsrisiko wäre. Selbst Ausweiskontrollen werden dann oft ein nicht machbarer Luxus sein und man wird die Hautfarbe und mit viel Glück noch die Sprachkenntnisse als Freund/Feind-Erkennung einsetzen.

      Ich möchte das auch nicht. Aber es läuft auf einen Exodus hinaus, entweder unseren oder den der „flüchtlinge“, eben *weil* so lange so viel gelogen, unterdrückt, vertuscht, erzwungen wurde.

      1. Zu a)
        Doch, doch, @Russophilus, eine weitere Antwort auf Ihren genannten Beitrag war nicht möglich; der grüne Pfeil fehlte. Schauen Sie oben nach. Es ist nur die Querlinie vorhanden. Aber vielleicht liegt das auch nur an der Software, dass eine weitere Ebene tiefer nicht möglich ist? Ich korrigiere mich dann gerne.
        Zu b)
        Versuchen wir’s mal so: Die durch politische „Mitwirkung“ der EU bewußt geschaffene Situation hat sowohl eine soziale als auch militärische Komponente. Sie ist nur politisch zu entschärfen. Das ist die Hauptaufgabe!
        Wenn es jetzt den Russen gelingt, durch die Verhandlungen in Astana den Frieden in Syrien zu erzwingen oder zumindest einen dauerhaften Waffenstillstand und danach eine Verhandlungslösung der Situation zu erreichen, werden auch wir davon gewaltig profitieren, weil sich auch bei uns die Situation entspannen wird. Denn dann werden erhebliche Teile der Migranten zurückgehen wollen oder müssen. Doch dazu muß in D von den Herrschenden auch eine politische Lösung angestrebt und realisiert werden! Denn die Flüchtlinge sind eigentlich nur eine politisch gegen uns mißbrauchte Menschenmasse. Wenn bekämpfen, dann die Verursacher und nicht das „Werkzeug“.
        Und noch etwas: Überlegt doch mal alle, welche Folgen es für europäische Exilanten während des 2.WK gehabt hätte, wenn sie nicht als vom Hitlerregime Verfolgte anerkannt worden wären. Bei etlichen von ihnen hat es sehr lange damit gedauert, obwohl sie sich untadelig verhielten. Andere hatten es sehr viel leichter, weil sie den Amerikanern unerwarteten Nutzen brachten, wie z.B. Edward Teller, Albert Einstein usw. oder gar so einer wie Wernher von Braun.
        Irgendwie fehlt in unserem Lande der Impuls dazu, die Herrschenden energisch zur Suche nach einer humanen Lösung zu zwingen – auch, weil wir uns nicht darüber einig sind, wie die aussieht.

        1. Ich halte Ihre Position in Sachen „flüchtlinge“ für völlig inakzeptabel. Aber es ist eben Ihre Sicht und ich will Sie nicht hindern, die zu sagen, auch wenn meine Bereitschaft, mich mit sowas auseinanderzusetzen sehr limitiert ist.

          Was die Kommentiermöglichkeit angeht, so ist es absolut nicht neu, dass wp manchmal keine *direkte* Antwort möglich macht, aber sehr wohl ganz unten die allgemeine Antwortmöglichkeit bietet.

          Eine Begrenzung der Kommentarmöglichkeit durch mich gab es *nicht*. Punkt.

      2. Sehr geehrter Russophilus, das wird aber mit “unseren“ satten und bequemen Sicherungskräfte, die selbst im Einsatz, Luxus gewohnt sind, die bislang, nur auf uns Unbewaffnete Demonstranten / Bürger eingeprügelt haben, oder “unsere“ Landsknechte der Bundeswehr, die hauptsächlich unbewaffnete Kinder Massakrieren, die Benzin Abzapfen wollten wenn sie den Kampferprobten Reefugies, die garantiert mit den Waffen ausgerüstet sind, an dehnen sie Ausgebildet wurden, da werden sie nicht den Hauch einer Chance haben. Aber wie man diese Opportunistischen Erfüllungsgehilfen kennt, werden sie sich als Ordnungskräfte, bei den neuen Machthabern anbiedern.Also wenn Exodus, dann von den Mitmenschen bei uns,die sich ihre Persönlichkeit bewahren wollen und dann nach Russland. Die anderen werden sich, so wie sie sich unter jeder Herrschaft Geduckt haben, weiter Ducken.

      3. @ Russophilus

        Also ich seh das ähnlich wie Sie hier.

        Das Flüchtlingsthema (reden wir mal nicht vom Missbrauch des Terminus „Flüchtling“) wird uns auf sehr raue Art noch beschäftigen, denn für mich ist es offenkundig, dass die Typen nicht die Absicht haben, wieder in die Zonen der Mühsal in irgendeinem afrikanischen oder afghanischen oder syrischen Notstandsgebiet mit veritabler Überbevölkerung zurückzukehren, wenn sie hier nach gewaltsamem Eindringen mit allerlei Betrügereien abzocken, leistungsfrei und sicher leben können und dann auch noch merken, dass die Ordnungsmacht nur dazu da ist, die autochthone Bevölkerung drastisch zu disziplinieren und auszusaugen. Sie, die Invasoren, haben ja nix zu verlieren und werden geschont und gepampert wie nach einem Artenschutzprogramm…Das ist Schlaraffenland 2.0 – märchenhaft. Und nächstes Jahr holen wir das ganze Dorf nach. Geil!

        Also wer die psychologische Komponente dieser Wahnsinnsveranstaltung von Merkels Gnaden nicht erkennt, hat wohl wenig begriffen von den realen Abläufen.

        Und da muss man noch jene erwähnen, denen schon was schwant, die aber tatsächlich glauben, dass im Moment der höchsten Not irgendein Nothelfer auftauchen wird, um sie rauszuhauen aus der Scheiße, die diese Invasoren für uns anrichten.
        Die tun mir heute schon herzlich leid. Die haben’s nicht gerafft.
        Weder irgendein halluzinierter Wunderfuzzi aus dem Himmel noch Putin himself werden da aushelfen. Nun ja, letzterer vielleicht, aber erst, wenn wir schon bis zur Oberkante Unterlippe in der Gülle stecken und leidvoll von der uns auferlegten Gehässigkeit à la Américaine geläutert sind.

        Ich komme aus dem Staunen nicht heraus, wie naiv die meisten Leute hier sind, die leben derart in einer Verdrängung, dass es schon behandlungsbedürftig ist. Und halten ihrerseits Leute wie mich für Typen, die der „German Angst“ verfallen sind. Verrückte Welt…

        Das führt weiter zu der Frage, wie erfolgreich das Volk verdummt worden ist durch die heute durchgehend linksorientierten Schulen (Abrichtungs-Einrichtungen) und Medien und sonstige Abscheulichkeiten. Aber es würde jetzt zu weit führen, das noch weiter hier zu vertiefen, also nur eine Andeutung, zur persönlichen Lage-Einschätzung meinerseits.

        D.h. wir werden uns selber helfen müssen, und d.h. wir müssen uns in einem Krieg, der uns aufgezwungen worden ist von Volksverrätern und globalistischen Psychopathen, vor denen sich die Zombie-Massen fast buchstäblich verbeugen und die heute meist im sog. „linken“ Lager zu verorten sind und entsprechend argumentieren (einige Namen kennen wir doch alle, oder?), unserer Haut wehren, hart zurückschlagen – oder untergehen.

        Wenn ich einige der Berichte und Einschätzungen, die ich für seriös und nachvollziehbar halte, betrachte, dann sitzen -zig Millionen Schwarze auf dem heillos überbevölkerten Kontinent schon auf gepackten Koffern (sinngemäß), um hier zu kolonisieren und die Umvolkungsagenda, ausgebrütet in den Vereinten Nationen zu vollziehen.

        Zu der Frage, die sich dazu stellt, habe ich noch keine ernst zu nehmende Antwort bekommen:
        WER SOLL DIE AUFHALTEN? UND WIE – wenn nicht mit „robusten Mitteln“, auf dem Mittelmeer (aufsammeln und an afrikanischer Küste abladen), an den Grenzen Serbiens, Ungarns, Bulgariens (die haben wenigstens schon einige tausend Leute im Grenzschutzauftrag privat stehen und machen offenbar einen tollen Job) und den weiteren Reisehotspots. Und nicht zu vergessen einer der letzten Patrioten im Dienst Europas: Orbàn, Victor Orbàn.

        Und wenn die NICHT aufgehalten werden?
        Beantworte sich jeder die Frage selber, hier sind ja jede Menge Fantasiebegabter unterwegs.

        Die Zeit der Zimperlichkeit läuft ab, d.h. die politisch korrekten Einstellungen von freundlichem Empfang und Gewaltlosigkeit und „immer lieb und human sein, das ist unsere humane Pflicht diesen Armen gegenüber“ ist eine Farce, für die ich keine Worte mehr finden kann.

        Ich denke, dass der Begriff „Humanität“ endlich mal seiner falschen und ideologisierter und emotionaler Inhalte entledigt gehört. Aber da wären wir wieder beim Bildungsthema – der Kreis schließt sich für hier und heute und mich –
        also für heute genug der Worte.

        Schönen Abend noch und gutes Durchkommen.

        1. schliesse mich den Kommentaren von@Russophilus
          und Piscopo an

          die Schwachstellen in unserem Asylrecht sind ja nun
          nicht erst seit Jahren bekannt sondern seid Jahrzehnten

          hier ein Kommentar ehemals (1999) geschrieben im Focus
          was ich vor kurzem bei Tichy fand.
          habe den link nicht mehr , sollte es nicht erwünscht sein Einfach löschen

          im Grunde sind diese Unzulänglichkeiten seit über 20 Jahren bekannt, und ich nehme mal an, dass Frau Merkel diese gut kannte, als sie ihr erstes Wahlprogramm vertrat, das dem heutigen der AfD ziemlich nahe kam. Frau Merkel dürfte die jetzige Asylschwemme bei vollem Bewusstsein und im Wissen dessen, was Sie jetzt schildern, ausgelöst haben. Kann ein Verfassungsbruch offensichtlicher sein?
          Um den Stand von 1999 zu demonstrieren, hier eine Antwort eines Foristen des damaligen Focus-Forums unter dem Pseudonym ‚Richter‘:
          „Richter Geschrieben am: 24-09-99 17:34 MEZ (DE) ————————————————————————
          @ Wolfie
          Du fragst, ob es möglich sei, so einfach bei Einreise an Sozialleistungen zu kommen, ohne im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis zu sein.
          Nun, wenn Du z. B. mit einem Touristenvisum kommst, zum Sozialamt marschierst, dort Deinen ausländischen Paß auf den Tisch legst und sagst: „Ich bin hier, weil ich Sozialhilfe will“, dann bekommst Du natürlich nichts. Aber das Spiel läuft anders. Du reist, mit Deinem Paß, legal oder illegal ein – das geht ja anscheinend recht einfach. Den Paß versteckst Du. Du möchtest gern längere Zeit in einer deutschen Großstadt, z. B. Berlin bleiben. Lösung: Asylantrag. Um eine Umverteilung zu vermeiden, gehst Du vor Asylantragstellung in ein Berliner Krankenhaus und sagst: „Aua! Ich bin mittellos und habe keine Papiere“. Du wirst aufgenommen, die Kostenübernahme regelt die Sozialarbeiterin über das Sozialamt. Von der Krankenstation aus schickst Du einen Zettel ans BAFl oder an die Ausländerbehörde, auf dem steht: „Ich werde in meinem Heimatstaat…(bliebiges Land einsetzen) verfolgt, fürchte um mein Leben und beantrage hiermit politisches Asyl.“ Da Du ja stationär im Krankenhaus bist, unterbleibt eine Umverteilung und Du hast Dir den Aufenthaltsort Berlin gesichert. Nach drei Tagen „Beobachtung“ wirst Du aus dem Krankenhaus entlassen, da ja (natürlich) keine Erkrankung festzustellen war. Du marschierst in eine einschlägige Anwaltskanzlei oder zu einer der progressiven Hilfsorganisationen, wo man Dir hinsichtlich der inhaltlichen Begründung Deines Asylantrages weiterhilft (schön auswendig lernen, um Widersprüche bei der Anhörung zu vermeiden!). Danach ab zur Ausländerbehörde, Unterbringung in der Zentralen
          Erstaufnahmeeinrichtung, dort gibt es ein Zimmer, freies Essen, Bekleidung, kostenlose Heilfürsorge, Hygieneartikel, eine Fahrkarte für den Nahverkehr und DM. Sonstige Bedürfnisse versuchen die Sozialarbeiter zu stillen, auch Dolmetscher sind vor Ort. Dann ab zum BAFl, dort erhältst Du eine Aufenthaltsgestattung mit Lichtbild und auf den Namen und das Geburtsdatum, die Du gern angeben möchtest. Wenn es noch schöner werden soll, dann sag einfach, daß Du 15 bist, dann gibt es mehr DM und eine besonders nette Betreuung in einer Jugendeinrichtung (Kosten 4.000,– DM im Monat); eine Umverteilung unterbleibt ebenfalls. Das mit dem Asylantrag dauert dann länger, da erst ein Amtsvormund über das Jugendamt bestellt werden muß, aber das ist Dir ja durchaus nicht unlieb. Die Zeit bis zur Anhörung durch das BAFl nutzt Du, um Dich gemeinsam mit anderen „exilpolitisch“ zu betätigen. Achte darauf, möglichst oft fotografiert und gefilmt zu werden (wichtige Beweismittel). Sammel alle Flugblätter, die Du erhalten kannst und alle Zeitungen, in denen Du abgebildet wirst (wichtige Nachfluchtgründe). Dann trage beim BAFl vor, die Anhörung erfolgt binnen drei bis vier Wochen nach Antragstellung. Magst Du nicht, melde Dich krank, Adressen von Ärzten, die Dir eine Reise- oder Verhandlungsunfähigkeit bescheinigen, bekommst Du bei anderen Asylbewerbern, Deinem Anwalt oder den netten Damen der Hilfsorganisationen. Manchmal kann man so die Anhörung um ein bis zwei Jahre hinauszögern. Trage dann, wenn Du angehört wirst, widerspruchsfrei das vor, was Dir aufgeschrieben wurde. Wenn es trotzdem eine Ablehnung gibt, klage. Aufgrund der Arbeitsbelastung der Gerichte dauert es ein bis zwei Jahre bis zur mündlichen Verhandlung. Hat es mit dem Alter 15 wegen Deiner zu grauen Haare nicht geklappt, wirst Du gemäß § 2 (1) Nr. 1 Asylbewerberleistungsgesetz nach Ablauf von 12 Monaten, wenn Dein Asylantrag noch nicht unanfechtbar (z. B. wegen der laufenden Klage) entschieden ist, die volle Sozialhilfe bekommen. In der Zwischenzeit findet sich bestimmt die Möglichkeit, Geld hinzuzuverdienen. Weist das Gericht Deinen Antrag bzw. Deine Klage ab, sind alle Rechtsmittel ausgeschöpft, wurde auch die Petition abgewiesen, dann hole Frau und Kinder nach, die auch Asylanträge stellen. Wegen der Familieneinheit bleibst Du dann erst einmal. Hast Du keine solche, dann suche Dir nette Leute, die sich als Deine Familie ausgeben, aber leider keine Papiere vorweisen können. Da Kinder unter 14 nicht erkennungsdienstlich behandelt werden, kann man diese bei mehreren Familien als
          eigene ausgeben und jeweils Leistungen für diese beanspruchen. Hilft alles nichts, stelle einen Asylfolgeantrag. Irgendwann bist Du ein „Altfall“ und darfst über eine Altfallregelung bleiben. Du bist ja auch schon lange hier, hast die Sprache gelernt und Dich gut integriert; eine Abschiebung nach so langer Zeit würde tiefe öffentliche Betroffenheit und Aufschreie des Entsetzens bei allen fortschrittlichen Menschen auslösen.
          Ergo: Natürlich kann man ohne Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis an Sozialleistungen gelangen. Das geht sogar ganz ohne Papiere, mit falschen Personendaten und unter Angabe eines Herkunftslandes, welches nicht Dein eigenes ist…“

          1. @ Zone

            vielen vielen Dank für diese Veröffentlichung.

            Das liest sich wie eine Bedienungsanleitung für Sozialschmarotzer aus dem Ausland.
            Und ich kann das Bestätigen. Ja es ist genau so, persönlich erfahren durch meine „Flüchtlingsarbeit“.

          2. @ Zone
            Weil Sie hier Tichy erwähnen, da fand ich auf compact.tv einen aufschlussreichen Beitrag über das Psychogramm derer, die in dieser betrüblichen aktuellen Umvolkungsangelegenheit Meinungsvorgaben diktieren und Propaganda der schrillsten Art betreiben.

            https://www.compact-online.de/warum-sie-mit-psychopathologisch-gestoerten-gruen-linken-gutmenschen-nicht-diskutieren-sollten/

            Das deckt sich mit Erfahrungen, die ich fast täglich machen müsste, wenn ich nicht aus Rücksichtnahme auf meine mentale Gesundheit manchen absehbaren Diskussionsverläufen lieber fern bleibe…

          3. Abgesehen davon, dass diese Invasoren neben Smartphon, Wegbeschreibung und Verhaltensmassnahmen gegenüber eventuellem Grenzschutz (sofern andeutungsweise vorhanden), Polizei und Erstaufnahme ausgestattet sind, halte ich nicht nur diese Veröffentlichung als zusätzliche Hilfe, unser System auszubluten.
            Da wir sicher sein können, dass dieser Blog von „Feinden“ geradezu gierig aufgesaugt wird, halte ich viele „sehr genaue Beschreibungen“ für sehr kontraproduktiv. Man sollte sich die Namen , auch die der Befürworter, gut merken (meine Hosenbeine triefen bereits von Bekanntschaft mit Fettnäpfchen).
            Wenn wir etwas verändern wollen, müssen wir die Herangehensweise nicht unseren Gegnern mitteilen.

        2. Die anbrandenden Horden sind nicht das Problem, sie werden mit Maschinengewehrfeuer aufgehalten werden und der albtraumhafte Spuk ist nach wenigen Tagen vorbei.

          Die bereits eingefallenen Bestien sind das Problem, denn ihnen wurden bereits in jeder Stadt und jedem Dorf Heerlager errichtet.

          Diese Horden werden nicht mehr freiwillig gehen, sondern werden ebenfalls nur mit militärischen Mitteln unschädlich zu machen sein – was das für unsere Bürger in den Städten bedeutet, kann sich jeder selber ausmalen.

          Und noch schlimmer: es ist nicht möglich, diese Bestien prophylaktisch abzuwehren, sondern wir sind auf die ersten Tausend Toten angewiesen, um bewaffnete Bürgerwehren zu organisieren und zudem die zu Todfeinden des eigenen Volkes degenerierten sog. „Volksvertreter“ zu ergreifen und abzuurteilen für ihren Verrat, ihre Niedertracht und Heimtücke .

    2. @Eton
      „1. Wo finde ich „die wirklichen Kriminal-Statistiken“, die belegen, dass die Kriminalitätsrate unter den Flüchtlingen um ein *Mehrfaches* höher als unter den Deutschen ist? “

      Das große Geheimnis: Kriminalitätsstatistik
      http://www.tichyseinblick.de/meinungen/das-grosse-geheimnis-kriminalitaetsstatistik/

      scheu in den Kommentaren nach dem User ApolloniusSilesia
      der hat offen zugängliche Daten vom BKA ausgewertet
      der Bericht des BKA bzgl. 208.344 Verbrechen, begangen durch Migranten (gemeint ist nicht jeder Ausländer, sondern (mehr oder weniger) die in EASY erfassten Asylbewerber etc.) ist nicht vertraulich, sondern kann hier gelesen werden (Seite 7):

      https://www.bka.de/SharedDocs/

      Zudem bitte einfach folgende Excel Tabelle (Tabelle 01) des BKA öffnen. Darin steht schon in der ersten Zeile (ganz rechts): 38,5 % aller Straftaten begehen Nicht-Deutsche.

      https://www.bka.de/DE/Aktuelle

      Zudem wichtig:

      https://www.bmi.bund.de/Shared

      Ich habe dieses Wochenende die Berichte analysiert und folgende Ergebnisse bekommen (alles gem. den offiziellen Daten, die Pressesprecher und Politiker wirdersprechen einfach offiziell den Fakten, die in den Statistiken beschrieben sind):

      – 38,5 % aller Tatverdächtigen waren Ausländer (ohne
      deutschen Pass) bei allen Straftaten

      – Der Anteil der ausländischen
      Tatverdächtigen an allen Ausländern in Deutschland war somit um 305 % [(38,5/9,5
      – 1) * 100 %] höher als der Anteil der
      deutschen Tatverdächtigen an allen Deutschen.

      Anteil Ausländer für ausgewählte Straftaten:

      Gewaltkriminalität insgesamt (181.386
      Fälle): 33,2%

      Mord und Totschlag (2.116 Fälle): 36,1 %

      Totschlag und Tötung auf Verlangen §§ 212,
      213, 216 StGB : 39,3 %

      1. die hälfte vergessen

        Vergewaltigung und sexuelle Nötigung: 33,1
        %

        Diebstahl unter erschwerenden Umständen:
        43, 3 %

        Problemnationen Jahr 2015 (Straßenkriminalität):

        – Ägypten, Algerien, Libyen, Tunesien: Um +1228,83%
        höhere Häufigkeit als Deutsche

        – Marokko: Um +494,59% höhere Häufigkeit als
        Deutsche

        – Syrer: Um +219,37% höhere Häufigkeit als
        Deutsche

        – Afghanen: Um +168,53% höhere Häufigkeit als
        Deutsche

        Unter Berücksichtigung der tatsächlich aufgeklärten Straften (begangen durch Flüchtlinge in Höhe von 142.500 (Jan-Juni 2016) kann man bis Ende 2016 hochrechnen (also 12 Monate ink. Hochrechnung auf Grund nicht aufgeklärter Fälle): 392.040 Straften auf 1.314.158 in EASY erfasste Migranten

        Das bedeutet:

        Die Häufigkeit von Straftaten
        bei der Gruppe der Zuwanderer ist 466 % höher als in der Vergleichsgruppe
        Deutsche (Deutsche Staatsangehörigkeit). Bei Berücksichtigung von Migrationshinterund wäre der Unterschied sicherlich noch extremer, da die Kriminalität der ethnisch-deutschen noch geriner wäre.

        Das alles ist offiziell in den angegebenen BKA Quellen nachzurechnen.

        Aber die Mainstream Mehrheit liest nur einen verlogen Satz vom Innenministerium.:

        „Zuwanderer sind nach Angaben des Bundesinnenministeriums nicht
        krimineller als Deutsche“[1]

        [1] https://www.welt.de/politik/de
        Das ist POSTFAKTISCH!

        1. „Zuwanderer sind nach Angaben des Bundesinnen-ministeriums nicht krimineller als Deutsche“

          @ Zone

          Sie machen das anhand von Zahlen fest. Aber ich befürchte es geht beim Innenministerium nicht um die Häufigkeit sondern um den Dilekt als solchen.
          Also ein Vergewaltiger ist ein Vergewaltiger , ob Flüchtling oder nicht. Das bedeutet ein Deutscher Vergewaltiger oder ein X Vergewaltiger ist einfach ein Vergewaltiger. Sie sind gleichauf.

          Ich weiß, eine Krude Denkweise, aber so ist sie eben im Innenministerium. Deswegen ist ein „Flüchtling“ dem Deutschen gleichgestellt.

          1. Fehlerchen………….

            Bitte tauschen sie Flüchtling mit Zuwanderer.

            Ha ha, so schnell ist das Problem gelöst. Zuwanderer.

      1. @HPB- Sie erlauben mir doch, mich bei Ihnen zum Thema Statistiken anzuhängen

        Für mich sind sie bedeutungslos, denn die Entwicklung ist mit bloßem Augen erkennbar und die Zahlen kann ich nicht deuten.

        Ich habe mich mit Wirtschaftsdaten ein halbes Berufsleben beschäftigt und mich dabei auch im Detail mit den- staatlich unterschiedlich- Erhebungsmethoden vertraut gemacht. Und vorher habe ich viele Jahre Daten geliefert.
        Zur Erinnerung das Stichwort „Bullshit in– Bullshit out“.
        D.H. mein Gefühl trügt-mit dieser Erfahrung- nie.

        Ich werde es mir nicht antun, im fremden Gelände ebenso ein Gespür für diese Art von Zahlenwerk an zu eignen.
        (Aber Bullshit- Bullshit out wird es auch in den analysierten Werken geben)

        Nur soviel: es wäre früher undenkbar gewesen, dass ich meine Frauen anhalte, aus prinzipiellen Gründen bewaffnet unterwegs zu sein.

        Und wenn sie nach Graz in ein Konzert fahren(das Auto bleibt ja am Stadtrand zurück) haben Sie 1) gemeinsam zu fahren und 2) bereit zu sein, sich gegenseitig DECKUNG gebend, sofort in einen Gegenangriff überzugehen.

        (Anm. letztes Beispiel: Silvesternacht in Innsbruck-> die belästigten Frauen sind ja kaum alleine feiern gegangen, also gibt es eine Vorgeschichte beim „Antanzen“ und „Abdrängen“ + „Einkreisen“-> sobald sich 1-2 Kameltreiber dazwischen schieben, muss die Frauengruppe bereits zuschlagen- Aus Basta Ende +meine 2 werden immer geistig darauf eingestimmt)

        Diese Verhaltensänderung sagt doch mehr , ganz wurscht was in Statistiken steht.

        Und wer sagt denn, dass diese eingerissenen Sitten nicht auch das Verhalten der Echten Deutschen/ Ösis beeinflusst??

        Bauernbeispiel: Sie stellen 2 Kisten Äpfel in einen normalen Gemüse- Keller:
        Aus der einen klauben sie- wie es sich gehört- sofort die faul gewordenen Äpfel heraus, in die 2. Kiste werfen sie faule hinein.

        Ich habe nie eine Statistik dazu gesehen, aber die Erfahrung zeigt, dass Sie aus der ersten Kiste lange Äpfel essen können, während Sie aus der 2. gar nicht so schnell futtern können, dass es sich auszahlt, sie überhaupt in den Keller gestellt zu haben.

        Und da ist es relativ wurscht, welche Apfelrassen (oder heißt es Sorten?) Sie in der Kiste hatten.

        mfg
        vom Bergvolk

    3. Zu Ihrer ersten Frage. Ich hatte das mal für meine Provinzzeitung herausgesucht:
      In 2015 gab es insgesamt 2.369.036 Tatverdächtige. Das ist ein Zuwachs von 10% gegenüber 2014.
      Davon waren 463.889 Tatverdächtige Zuwanderer. Das ist ein Zuwachs von 158,3% gegenüber 2014.

      Oder anders ausgedrückt: Auf 1,1 Million Zuwanderer kommen 463.889 Tatverdächtige. Ein Anteil von 42% aus dieser Gruppe.
      Auf 82 Millionen kommen insgesamt 2.369.036 Tatverdächtige. Ein Anteil von 2,89% im Durchschnitt.
      Damit haben die Zuwanderer 14 fach HÖHERE Tatverdächtigenanzahl als der Durchschnitt.

      Noch schlimmer sind die Zahlen, wenn man bedenkt, dass von den 2.369.036 Tatverdächtigen nur 1.457.172 Deutsche sind. Den Rest von 447.975 sind andere nichtdeutsche Tatverdächtige.

      Quelle zu obigen Zahlen: PKS-Jahrbuch 2015, 6.1.1 Tatverdächtige insgesamt, Seite 71

  31. Sputnik hat sich gestern in einem Artikel mit 5 Fakes, die dem jüngsten US-Geheimdienstbericht über den mutmaßlichen Einfluss Russlands auf politische Geschehnisse in den USA zugrunde liegen sollen, beschäftigt. Der 5. und letzte Punkt lautet:
    [quote]Die Autoren des Berichts verwechseln bewusst Russlands Vorhaben, die westliche Gemeinschaft über seine Position zu informieren, mit Leistungen der angeblichen russischen Propaganda. Dies ähnelt ungefähr den Ausführungen, wonach die Voice of America die Sowjetunion zum Zusammenbruch gebracht haben soll. Solche Behauptungen sind vor allem für diejenigen beschämend, von denen sie stammen.[/quote]
    https://de.sputniknews.com/politik/20170111314078503-5-fakes-us-geheimdienst-russland/
    Den krampfhaften letzten Provokations-Zuckungen Obamas und seines Pentagon-Chefs Carter widmete Maria Sacharowa, die amtliche Sprecherin des russischen Außenministeriums, dann heute einen kurzen Kommentar.
    https://de.sputniknews.com/politik/20170112314099023-nato-truppenstationierung-russischer-grenze-sacharowa/
    Das Dumme bei solchen Manövern wie dem in Polen ist nur, dass sie von russischen Militärs für gewöhnlich als ein möglicher Ausgangspunkt einer Provokation oder sogar eines Krieges angenommen werden. Dementsprechend dürften sie sich auch darauf vorbereitet haben, zumal es zeitgleich im Donbass wieder etwas „lebhafter“ und für die Kiewer Einheiten verlustreicher wurde.
    Bin mal gespannt (nicht wirklich!), wem OSZE und EU diesmal die Schuld an der Zuspitzung zuweisen!

    1. Hier (norddeutsche Kleinstadt) gab es heute morgen einen ABC-Alarm oder Luftalarm (Sirenen heulten kontinuierlich auf und ab, anders als bei gewöhnlichem Feueralarm). Es kam weiters nichts über Radio oder Händi, also Probealarm. Allerdings scheint die Republik noch nicht so weit umgekrempelt dass nicht einige Leute in der 3. und 4. Reihe wissen was bevorsteht.

      Man kann nur hoffen das die RU-Armee ihre Tulpen (2S4) bereits in Grenznähe verbracht hat, damit Obama nichts mehr überhat was er präsentieren kann wenn ein mögliches Gleiwitz-Reenactment oder Able-Archer-Reenactment (oder Gulf-of-Tonkin oder oder) schief gehen sollte.

  32. Hier mal etwas Lustiges:
    Ein Rada-Abgeordneter hat in einem Fernsehinterview behauptet, die uko-armee sei in der Lage, die Russische Armee zu besiegen und dann anschließend eine Parade auf dem Roten Platz in Moskau abzuhalten.
    Ich frage mich, wo die bloß immer all die Komiker herbekommen.

    1. Danke für die lustige Einlage.
      Das nennt man in der Branche wohl
      „Realitätsverlust unter besonders gefährlichen Umständen“.
      Nehmen wir es mal als humoristische Auflockerungsmeldung 🙂

      Kann in medizinischen Termini auch als das Herannahen des baldigen Exitus der Veranstaltung „Ukrofaschismus“ gelten.

    1. @Seiler
      Gänsehaut pur, supi! 😉
      Habe da einen anderen Bereich gefunden, der Sie vielleicht interessieren könnte. Nämlich „die Emanzipation im Bienenstock“. Dort braucht man den Bienchen nicht mit der Frauenquote zu kommen, da sie ihre ganz eigene Art der Emanzipation haben.
      Aber sehen Sie selbst:
      https://www.youtube.com/watch?v=djrdcXQ9CNQ
      Nun denn, in dem Fall bin ich froh, dass wir Menschen sind und keine Bienchen 😀 ….wobei, bei so manchen zugewanderten Zeitgenossen wäre es doch eher sinnvoll…

  33. Immer wieder erstaunt mich die stoische Gelassenheit, die fein abgestimmte Reaktion bzw. Aktion der RF auf die andauernden Provokationen des sog. Westens. Nur manchmal lassen sie ein Ende des Geduldfadens blicken:
    https://de.sputniknews.com/politik/20170112314100552-russland-atomwaffen-konventionelle-praezisionswaffen-abschreckung/

    Gestern wäre eine schöne Möglichkeit gewesen, z. B. dieses hässliche, überteuerte Bauwerk genannt Elbe-Philharmonie dem Erdboden gleichzumachen und damit den GAU(ck) aller Bundespräsers sowie der Ollen in den unmöglichen Hosenanzügen, die sich selber frisst -siehe Fingernägel-, zu beseitigen.

    Geduld soll auch meine Stärke sein.

  34. …..lieber Ixus,
    …auf Ihren Kommentar eingehend, hätte ich ein paar Fragen….

    …bezugnehend auf CNC-Komplettbearbeitungs-Zentren, kann China ALLES liefern, habe vor ein paar Jahren, als China der Partner der „Hannovermesse“ war, mir in Hannover, die Halle 2 in der sich der Stand von China, daneben Taiwan befand, alles genau angeschaut…..

    (Episode dazu, hat sich wirklich so zugetragen…… bin in einer anderen Halle, auf einem Ein-Mann-Stand eines schwäbischen Maschinenbauers gestossen, welcher kleine Maschinen, für die Nachschärfung von Bphrern angeboten hat…..

    ….ich sagte so in meiner Art….. “….hier sieht man doch noch die alte Deutsche Maschinenbaukunst (…Grüne Maschinen, Gestell aus Guss (Schwingungsdämpfend…))

    ..erzähltem dem Aussteller, dass ich früher mal in FFM, bei enem der bekanntesten Werkzeughersteller gearbeitet habe, nannte den Namen und hatte sogar, noch eine alte Visitenkarte dabei….auch Namen meiner ehemaligen Kollegen, war das Vertrauen, sofoer hergestellt….

    …..er sagte dann „….warst Du schon in der Halle 2, hast du dir das angeschaut, von den Chinesen“….. sagte ja, sehr genau….. gegenüber von Seinem Stand, war der Stand einer kleineren Mittelständischen Firma aus der Schweiz….. (…gestern Abend, sassen wir im Hotel zusammen, ich sagte, China mit seinem Potential, macht uns alle kaputt….. die Schweizer trösteten sich damit, „dass Sie noch Qualität herstellen in Höchster Präzission…“

    …..der Schwäbische Hersteller meinte, denen wird das Lachen, auch noch vergehen….

    ….als Verbindung dazu, die Coburger Fa. Waldrich, Hersteller „Weltmarktführer im Großwerkzeugmaschinenbau“

    https://www.waldrich-coburg.de/

    Auszug aus der Unternehmens-Geschichte….

    „…2005 erwirbt Beijing No.1 die Firma und festigt in erheblichem Umfang den Standort Coburg. In fünf Jahren wurden ca. 40 Mio.€ für neue Produktionshallen und Maschinen, Büroräume, Reparaturen und soziale Einrichtungen investiert.

    Diese Entwicklung stärkt das Vertrauen der Kunden, die in WALDRICH COBURG wieder einen zuverlässigen und starken Partner mit Perspektive erkennen. Daraus resultieren die erfolgreichsten Jahre in der Firmengeschichte. Die Umsätze werden mehr als verdoppelt und die Belegschaft wächst von 500 auf 800 Mitarbeiter.“…….

    „Zudem wird 2006 die WALDRICH COBURG Elektro GmbH gegründet, die eigens für die WALDRICH COBURG Maschinen und Anlagen Schaltschränke maßgeschneidert anfertigt.“..
    …haben die Chinesischen Freunde gegründet, wobei ALLE Innereien der Schaltschränke, aus China kommen…..

    …auf der Heimseite….

    „TAURUS Nummer 11 in Sibirien gelandet

    7 Monate nach der Vorstellung der ersten TAURUS beim Stapellauf in Coburg hat WALDRICH COBURG bereits 11 Maschinen verkauft. Die 11-te Maschine ist im Mai 2016 an die Firma Ltd.“KAMSS“ mit Sitz in Novokusnezk / Russland verkauft worden.“

    „In einem seiner Interviews sagte Sergey Gavrilov, Direktor und Miteigentümer der Firma „KAMSS“: „Ich bereise sehr viele Länder und besuche viele ausländische Firmen, sei es in den USA, Europa oder Asien. Von dort bringe ich nur das Beste mit und integriere das in meinem Unternehmen.“ Nun wird bald die spanende Fertigung der Firma KAMSS um eine neue TAURUS von WALDRICH COBURG erweitert, auf der in erster Linie Motorblöcke im Rahmen von General- überholungen mechanisch bearbeitet werden.
    …..
    Mit der Entscheidung, in die erste Serienmaschine von WALDRICH COBURG zu investieren, bekommt Sergy Gavrilov „die beste und die schönste Maschine“ der Welt in dieser Klasse.“
    https://www.waldrich-coburg.de/print/pressemitteilungen/newsdetails/article/taurus-nummer-11-in-sibirien-gelandet.html

    ….da ich zufällig, in meinen Wanderjahren, auch in der Fa. Waldrich gearbeitet habe, muss so in der Biedermaier-Zeit, vor 180 Jahren gewesen sein, arbeitete zuerst an einer RABOMA; später an der Ersten NC-Bohrmaschine, also mit dem Lochstreifen….lernte ich damals, den Armin kennen, Meister bei Waldrich Coburg, wurde einer meiner besten Freunde, verstarb leider vor 1½ Jahren…..

    …Armin besuchte mich, 2006, also nach der Übernahme Waldrichs, nach einem Jahr…..

    …..ich sagte so, frivol, wie ich halt bin, „JETZT WERDET IHR SCHIENEESEN……“….

    Armin sagte damals in seinem Coburger-Neustädter Dialekt, „….Wos wir könne, könne die Chinesen in 20 JOHR NOCH NET…..“::::

    ….2010, besuchte Armin und seine Frau, uns zum letzten mal, zwischendurch, waren wir auch bei ihm….

    ….da auswerte sich Armin ganz anders…. „wir gehen unter…..wir haben keine Chancen mehr….. durch die CNC-Fertigung, dass weisst DU DOCH AUCH, …..“…..

    …..China, hat das Wissen gekauft, was gefehlt hat, den Rest der Fertigung, haben die NEOCONS, China geschenkt…..

    ….um zurückzukommen, WARUM, sollte CHINA, vor vs-Sanktionen, Angst haben…..

    …..zur Geschichte Chinas und dem Zerrbild, im vsa-westen, folgt noch ein eigener Kommentar…… bin gerade bei der Han-Dynastie…. musse weiter studieren…..

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    1. Sehr geehrter York, ne die Chinesen, kaufen nicht primär, hier im Westen feste Werte, um Technologie zu erwerben, sondern um die gigantischen Mengen US Dollar , in Werthaltigem zu wandeln, denn sie wissen, das die einzigen festen Werte, die sie von ihrem Schuldner USA bekommen würden, die Raketen und Bomben der US Army sind.
      Seit dem Wandel in China, hat China seine Jugend in die ganze Welt geschickt, ich kenne Chinesen, die in Deutschland, in Erlangen, in München und anderswo Studiert haben, die kommen nach Hause zurück, haben gute Ideen, der Chinesische Staat, fragt was sie benötigen, um ihre Ideen, fertig zu stellen um daraus Produkte zu Entwickeln. Es sind so vernünftige Bedingungen, das wenn ich jünger gewesen wäre, ich die Einladungen nach China angenommen hätte, dort an meinen Entwicklungen, mit ihnen zu Arbeiten.

      1. …ich kenne es auch, mit Chinesen, in einigen Bereichen, sie kennengelernt zu haben, vor Jahren auf der Leipzigger Buchmesse…. oder auf der Nürnberger Spielzeugmesse, ….

        ….Chin macht ALLES, damit CHIN, wieder so bedeutend wird, wie es war…..

        ….die vsa, haben ein Problem, Chin, kann man nicht zerbomben und zerstören, wie Libyen…….

        ….unter Wladimir, und Xi Jingping, werden sie ENTGÜLTIG in die Schranken gewiesen……

        ….sie werden NICHTS mehr machen; oder, ihr LETZTER STREICH……

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  35. Die Merkel ist Verursacher der zügellosen Einwanderung der Massen—–diese Aussage ist nicht ganz richtig.
    Wenn ich mich recht entsinne war das bereits 2008.Es ging darum die EU auf die Magreb Staaten und den nahen Osten zu erweitern.Das bedeutet im Klartext,das die EU der Verursacher ist zusammen mit den Parteiensystemen aller EU Länder die natürlich die gesamte Bevölkerung im unklaren gelassen haben.Ich kann nur für Deutschland reden,aber hier hat sie kein Mandat dazu fremde Kulturen auf Grund ihrer Stellung unkontrolliert einzulassen.
    Merkel ist also nur in soweit in die Verantwortung zu nehmen als das sie der Verbrechensbekämpfung nichts entgegen gesetzt hat.,wie eben der sofortigen Schließung der Grenzen zb.
    Mein Rechtsverständnis sagt auch—es kann dem Flüchtling oder Asylanten jede Höhe von Geldern gezahlt werden ohne das sie (die Merkel)dafür verantwortlich ist.
    Es ist einfach dem Umstand geschuldet ,daß das Geld was verteilt wird dem Staat gehört.Ihr habt es freiwillig in die Staatskasse als Steuern oder Abgaben verbracht und damit gehört es nicht mehr euch.Es geht also zunächst nicht von eurem Saldo ab,sondern es schmälert die Staatskasse die dann widerum euch weniger geben kann.

    1. @ wei

      seien sie mir nicht böse, aber freiwillig?
      Sie vielleicht……………aber die anderen?

      Und Merkel frei von Schuld? Sie dürfte den ersten Stein schmeissen? Den hat sie schon geschmissen, nur in welche Richtung?

    2. Sehr geehrte/r wei, Darum geht es, wie man der Rede
      von Nicolas Sarkozy ( Palaiseau, 17 Dezember 2008). Der Französische Präsident Sarkozy spricht von einem Vermischen der unterschiedlichen Herkunftsländer, wenn notwendig sogar mit Zwangsmaßnahmen, wie immer das auch von statten gehen soll:

      „Was ist also das Ziel? Das Ziel ist die Rassenvermischung! Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts.
      Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung! Es ist zwingend! Wir können nicht anders, wir riskieren sonst Konfrontationen mit sehr großen Problemen, deswegen müssen wir uns wandeln und werden uns wandeln. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern
      Unternehmen, Regierung, Bildung, politische Parteien, und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten. Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden!“

      Wie das Illegale Öffnen aller Grenzen, durch unser Kotzkümken

      Rede von Nicolas Sarkozy vom 17.12.2008 / YouTube

      1. Dieser mörderische Umvolkungsterror ist nicht neu, sondern läuft bereits seit Jahrzehnten schleichend per Geburten-Djihad und „Familiennachzug“.

        Neu ist nur die maximale Eskalation durch die komplette Flutung Europas mit dem wirklich übelsten Abschaum dieser Welt.

        Auch ist der Terror nicht auf Deutschland beschränkt, sondern ist in allen Ländern zu beobachten, die durch Verrat von Innen unter die Knute dieses mörderischen EU-Regimes und seiner lokalen Statthalter geraten sind.

        Wie Barroso so schön sagte: will die EU „Imperium“ werden, muss sie nicht nur die Nationalstaaten und die Völker mit ihren gemeinsamen Werten und Geschichte vernichten, sondern selbst Familienzusammenhalt und Geschlechterzugehörigkeit zerschlagen.

        Ziel ist es, eine wurzellose, arabo-negroide Mischrasse mit einem maximalen IQ von 85 zu züchten: zu dumm zum Denken, aber immer noch in der Lage, einfache Handlangertätigkeiten auszuführen (Thomas Barnett).

        1. Alfons

          Die welt soll in blöcke aufgeteilt werden für die eine weltregierung.
          Die karten wie das aussehen soll gibts reichlich im netz.
          Deshalb auch die zerstörung europas in seiner nationalen vielfalt.

  36. @ Thomas Roth und Akula

    Ich würde keine Prognose über die Zukunft der Beziehungen erst anbieten.
    Sowie Trump als auch Tillerson haben (besonders aktuell) einen bestimmten Bewegungsraum, in dem sie handeln können.
    Ihre Gegner haben genug Chancen ihnen noch vor der Inauguration in die Suppe zu spucken .
    Außerdem ist noch eine Sache die für mich Trump noch unübersichtiger macht.

    Laut Maxim Kasanin, „Trump bedankt die Präsidentschaft nicht Russen (so ein Quatsch!), sondern amerikanischen Chinesen. Xi empfahl Chinesen noch im März Trump zu wählen. Alle 25 Millionen in den vsa stimmten dementsprechend ab.“
    Ein Zoll- oder Wirtschaftskrieg kann beiden Ländern nur schaden.
    Lassen Sie uns lieber abwarten.

    @ Thomas Roth

    Wenn Sie Lust und Zeit haben, so habe ich für die Gemeinde zwei weitere Perle ausgesucht.
    1. Satanowski.
    Versuchung durch Frieden:
    http://vpk-news.ru/articles/34628

    „Russland mied in Syrien Treten auf alle denkbare Harken, über die amis die letzten 30 Jahre im Nahen Osten stolperten“
    „Hurenleid: „Zivile Gesellschaft“ in Wadi Barada im Aufmarsch“

    (Dies ist auch eine Antwort auf die Frage von @Heimatloser)

    2.Maxim Kasanin.
    Ministerium der Binnengewässer

    http://vpk-news.ru/articles/34603
    „China vollendet Kontrolle über Infrastruktur im Südchinesischen Meer. Vier Stahlkanten“

    Dort gibt es sooo viel Stoff für die Diskussion…

    1. Was soll das? Wieso ignorieren Sie T. Roths ganz klare Ansage, keine weiteren Übersetzungen mehr zu liefern?

      Im übrigens empfinde ich es als ziemlich daneben, ihm Vorschläge zu übersetzenswertem Material zu machen. Damit sagen Sie ja, dass er selbst das wohl nicht feststellen kann.
      Bei allem Ärger, den Thomas Roth hier gemacht hat, ist doch klar zu sagen, dass er seine Texte mit Geschick und klug ausgewählt hat.

      Ich akzeptiere ohne jede weitere Nachfrage, dass Sie selbst nichts übersetzen wollen. Aber sowas wie da oben akzeptiere ich nicht.

    2. @ Ixus

      Россия в Сирии обошла все грабли, на которые наступали американцы в конфликтах на Ближнем Востоке за последние 30 лет

      Russland umging alle Harken, auf welche die Amerikaner in den letzten 30 Jahren in den Konflikten im Nahen Osten darauftraten.

      1. @ Akula
        Russland umging alle Harken „in Syrien“ ist vielleicht nicht unwichtig zu übersetzen, im ganzen „Nahen Osten“ wäre schön…

        Übrigens: Ich warte immer noch auf die Links zu Gorbatschow, die Du mir in Aussicht gestellt hast. 🙂

        1. @ The Reds

          Ja richtig „in Syrien“ 🙂
          War, wie immer, in Eile und habs übersehen 🙂

          Hier habe ich einen sehr guten Link http://aftershock.news/ für Dich.
          Dort findest Du mehrere Artikel über Gorbatschow.
          Dort gibt es auch viele andere ausgezeichnete Artikel (und Kommentare) zu vielen anderen Themen.
          Da bräuchtest Du nicht auf russische Übersetzungen zu warten.

  37. …lieber Ixus

    ….möchte mal der These, von Kasanin, total widersprechen….

    „Kasanin : … Chinesische Ingenieure können fast alles Denkbare kopieren und weiter entwickeln. Aber in manchen Bereichen können sie die russischen Entwickler nicht übertrumpfen.
    Das Problem liegt an der Denkweise. Das Lǎozǐ Prinzip vom „nicht entrindeten Baumstamm“ hat in zwei Tausend Jahren eine tiefe Spur in den Köpfen der Chinesen hinterlassen.“…..

    …denke, dieser Herr hat von Chinas Geschichte, keine Ahnung…. oder er wurde „bezahlt“ für seine Aussage……. ????

    …vor ca. 1000 Jahren, wurde in China das Pulver erfunden, ebenso das Papier und das Porzellan, ebenso der Magnetwagen und vieles mehr……

    …der Niedergang Chinas, begann nachdem, Kaiser Youngle, der Dritte Kaiser, der Ming-Dynastie, 1424 vestorben ist und seine Nachfolger, die Innere Isolation durchsetzten….

    https://de.wikipedia.org/wiki/Yongle

    ….die Chinesische Flotte, unter dem Admiral Zheng He…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zheng_He

    …..wesentlich grösser und moderner, zur damaligen Zeit, als das vs-gesockse, was auf den Meeren rumschippert, segelte bis an die Küsten Afrikas…..

    …einer der weitsichtigsten Kaiser, des Chinesischen Reiches…..

    ….sein Sohn, Hongxi, total geistlos und poltisch unfähig, …..

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hongxi

    …leitete die Chinesische Selbstisolation und abgleitend, in die weltpolitische Unbedeutenheit ein…… 300 Jahre in Selbstisolation, bis die Engländer mit Opium kamen, erzwungen ab 1840, um die Chinesen süchtig zu machen…… deswegen der misslungene Boxeraufstand 1900…..

    ..MAO, hat CHINA BEFREIT VON SÄMTLICHEN ANGLOAMERIKANISCHEN EINFLUSS..

    ….man muss es so sehen, wie Deng, 70% von Maos Massnahmen, waren gut…. !!!

    …..die französische Revolution, vo 1789, kostete auch Opfer……

    …Rus und Chin, die Herrscher Asiens, werden keinen vs-steve mc cain in asien walten lassen….

    …..hier Märchen, aus der Vergangenheit….. Steve mc-cain, rettet die finanz-weltherrschaft…

    https://www.youtube.com/watch?v=As-FyGGyTdU

    …Steve Mc Cain, ist auch schon lange gestoreben

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  38. Zitat:
    [Bericht: London verschwieg gescheiterten Atomwaffentest

    Die britische Regierung hat einem Zeitungsbericht zufolge das Scheitern eines Atomraketentests im vergangenen Juni bewusst verschwiegen. Sie habe verhindern wollen, dass ein Bekanntwerden der Panne die Glaubwürdigkeit des Atomwaffenprogramms zerstöre, zitiert die Zeitung „The Times“ (Sonntag-Ausgabe) ein hochrangiges Mitglied der britischen Marine.

    Die im Juli bevorstehende Abstimmung im Parlament über die Erneuerung des U-Boot-gestützten Atomraketensystems „Trident“ habe es umso nötiger gemacht, die Probleme zu verheimlichen.]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.