Dies und Das – Absturz oder „Absturz“?

Dieses Dies und Das wurde anlässlich des Absturzes – oder wohl eher „Absturzes“/Anschlags eingerichtet.

Wie üblich kann hier über alles, auch ohne Themenbezug, diskutiert werden.

Einen richtigen Artikel habe ich leider nicht anzubieten. Es ist einfach noch zu wenig bekannt. Was ich persönlich momentan dazu denke, habe ich in einem Kommentar festgehalten.

207 Gedanken zu „Dies und Das – Absturz oder „Absturz“?“

  1. @ Russophilus

    Mit Verlaub. MMn fingen die Vorbereitungen zum Maiden noch etwas früher an.

    Vielleicht können sich einige an einen dt. Außenminister erinnern, der eine „mißverständliche“ Anordnung herausgab, die für die dt. Botschaft in Kiev als Basis für hunderttausende (Touristen-)Sichtvermerke innerhalb kürzester Zeit (hier wurden regelrecht „Dämme geöffnet“!; eine Explosion der Sichtvermerkszahlen von mehreren hunderten Prozent auf einen Schlag) an ukrain. Bürger diente. Als das „Mißverständnis bereinigt wurde“, wurde die Aktion eingestellt.

    Die Aktion war – aus mehreren Aspekten heraus – ein genialer Plan (das muß man neidlos anerkennen) und keineswegs ein „administratives Mißverständnis“. Das war mir schon seit längerem klar; allerdings immer wieder dasselbe Problem: Wer würde mir zuhören? Zu den Fakten:

    1. Wer erhielt die SVe (=Sichtvermerke)? Nur ein Bruchteil waren echte Touristen. Die Mehrzahl wollte „etwas Geld verdienen (in erster Linie – Schwarzarbeit)“ oder „gleich in D bleiben bzw. sich ansiedeln“.

    2. Was hatte og. Gruppe gemein? Sie alle würden – früher oder später – in die Ukraine zurückkehren und ihren Verwandten vom „goldenen D“ erzählen. Was wiederrum einschlägigen ukro-Politikern und Parteien bei zukünftigen Wahlen zu Gute kommt. Gibt es eine bessere Werbung?

    3. Wie kam der Großteil zu ihren SVen? Sie mußten Unterlagen und Genehmigung der SVe erkaufen. Multipliziert man einen dreistelligen Eurobetrag/SV mit hunderttausenden SVen erhält man einen zwei- bis dreistelligen Mio.-Eurobetrag und das innerhalb von einigen Wochen!

    4. Was geschah mit dem Geld? Er wurde (vermutlich) „brüderlich“ geteilt. So erhielten in D und ukrostan die „richtigen“ Parteien Schwarzgeld bzw. wurden ukro-Beamte massenhaft bestochen. Wenn man so will, haben sich die Ukrainer ihre „freie Meinungsbildung“ bzw. ihre geistige Vorbereitung auf den Maidan selbst finanziert. Einfach genial!

    5. Nebenbei schickten jene ukros, die sich in D festkrallen konnten, euros nach Hause; weckten somit – direkt oder indirekt; ist im Grunde vollkommen egal – die Hoffnung, dass man in Ukrostan bald wie in D leben würde.

    Wenn man nun in Betracht zieht, wer damals regierte, kann man nur zu einen Schluß kommen; alles ist tatsächlich nur ein Einheitsbrei …

  2. Hallo,

    das ist Offtopic. Ich kann vineyardsaker.de aus dem Unity Media (Kabel BW) Netz nicht erreichen. O2 geht. Gibt es eine Möglichkeit das zu umgehen?

    Gruß lrtman

  3. ….ein fürchterlicher Tag Heute…. einer der Schlimmsten dieses zu Ende gehenden Jahres…

    …. bin den ganzen Tag konfus, obwohl mir dies sehr, sehr, selten geschieht….

    …..habe vorhin versucht, eine Konzert-Aufnahme des Alexandrow-Ensembles, im Fernsehen aus dem Internet anzuschauen, konnte es nicht, musste abbrechen…..

    ….in Tiefer Trauer um alle Toten dieses fürchterlichen Unglückes…..

    ….mein allerherzlichstes Beileid, an alle Angehörigen, der Toten, welche bei dieser ausserordenlichen Tragödie, ums Leben gekommen sind….

    …bin selbst Heim-Musiker, Akkordeon, früher in einer Blaskapelle Trompete und Saxophon gespielt….

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    …in Stillem Gedenken…. muss aufhören……

    https://www.youtube.com/watch?v=mJBNBuxxN4A&index=1&list=RDmJBNBuxxN4A

  4. Palmyra ist eingenommen. Dort wurde ein wundervolles Cellokonzert gespielt, als Rückeroberung der sprituellen/kultivierten Welt. Jetzt ist ein großer Teil des schönsten Männerchors der Welt gestorben. Noch vor ein paar Monaten hatte ich dafür gekämpft einen deutsch/russischen Männerchor zusammen zu bringen. Einen deutschen gibt es kaum noch und der russische ist heute gemordet worden. Unendliche Traurigkeit breitet sich aus. Jedoch keine Resignation. IHR schafft es nicht. Das Leben und die universellen Gesetze sind stärker. Genau das ist EUER Hass, auf alles Lebendige, auf alles, das Liebe ausstrahlt. Eure trockenen Lenden und klammen Finger, die gierig nach allem ausreichen werden irgendwann ins Leere greifen. Nicht, weil nichts mehr da ist, sondern weil das Leben begriffen hat die Graswurzeltaktik anzuwenden. Unser heiliger Zorn wird unendlich sein, egal in welcher Sternenumlaufbahn.

  5. Wer hat das Flugzeug mit dem Chor abstürzen lassen. Ich brauche nur diese Information, um mein Weltbild auszurichten. Danach brauche ich keine Talkshows, keine Zeitungen, keine Medien. Ich brauche nur die totale Aufklärung.
    Keine technischen Fehler etc. Ich bauche eine wahrhaftige Aussage. An diesem Punkt brauche ich die totale Wahrheit und wenn ich sie habe, werde ich innerlich gnadenlos sein, selbst, wenn ich alle Freunde verliere.

    1. Die Russen haben ja mittlerweile traurigerweise einige Erfahrung darin, ominöse Abstürze aufzuklären. Und sie arbeiten sehr gründlich – was leider auch heisst, dass wir wohl geduldig sein müssen.

      Solange ich nicht von offizieller russischer Seite höre, dass es wirklich ein „unschuldiger“ Absturz war, so lange gehe ich aufgrund der bisherigen Erfahrungen davon aus, dass es ein Anschlag war.

      Und um es ganz unverblümt zu sagen: Ich finde, dass es höchste Zeit ist für Russland, eine klare Ansage zu machen, dass jede weitere Aggression gegen Russland oder Russen zu einem militärischen Vergeltungsschlag führt. Russland war schon viel zu lange viel zu geduldig und hat immer nur freches Grinsen und neue Bösartigkeiten dafür bekommen.

      Der ziocon Abschaum versteht nur eine Sprache und in genau dieser Sprache sollte Russland künftig sprechen.

      1. @russophilus Russland macht nur dann eine klare Ansage, wenn es in das geopolitische Konzept passt. Das ist verständlich. Das ist Geostrategie. Und selbst Russland wird an diesem Punkt seine Postion nicht aufgeben.
        Sie werden weiter verhandeln und das müssen sie auch. Ich will nur wissen, wer hat das Flugzeug mit dem besten Chor der Welt gemordet. Wer waren die Täter!! Ich brauche diese Aufklärung um mich selbst bedingungslos zu positionieren.

      2. Hier gibt es 2 Videos von Überwachungskameras die einen kurzen Lichtblitz zeigen:

        https://www.youtube.com/watch?v=VE2BRieTgr8
        https://www.youtube.com/watch?v=k-K52HANHZE

        Pilotenfehler und technisches Gebrechen halte ich für sehr unwahrscheinlich. Die Tu-154 hat 3 Triebwerke, wenn da ein Problem gewesen wäre hätte der Pilot genug Zeit für einen Notruf gehabt und hätte sogar im Gleitflug noch umdrehen können. Diese Dinger sind robust und unter anderem auf Schnee sicher gelandet. Dieser Lichtblitz und das völlig abrupte verschwinden vom Radarschirm deutet schon sehr in eine Richtung.

        Man sollte auch wisssen dass diese Maschine zwar eine Militärmaschine war aber Sochi-Adler ein ziviler Flughafen ist. (Ukro?)Geheimdienste werden dort nicht auf viele Hindernisse treffen.

        Sehr geehrter Russophilus, ich verstehe Ihren Zorn, aber genau diese Reaktion will man von den Russen provozieren bis zum 20. Jänner. Hier wurde die russische Seele direkt ins Mark getroffen, ich denke die Russen wissen bei wem sie sich revangieren müssen und das einige Listen von Namen in diversen Schubladen darauf warten abgearbeitet zu werden. Aktuell wurde ja Steinmeier zu Gericht geladen um auszusagen über den Kiever Staatsstreich.

        Der Zahltag wird kommen, früher oder später.

        ————————-
        Wunschgemäß ausgebessert – Russophilus

      3. „Keiner schaut auf London…“

        http://www.geolitico.de/2016/12/21/merkel-und-das-massaker/

        Der Mord am russischen Botschafter in Ankara, der Anschlag in Berlin, die Schüsse vor der amerikanischen Botschaft in Ankara, die Schüsse in der Moschee in der Schweiz, alles am 19.12.16.
        Im Artikel wird die Frage: Wer hat den größten Nutzen? gestellt.

        Es gibt auf der ganzen Welt nur drei Enklaven die sich keiner Gerichtsbarkeit unterworfen sind.

        Das Dreiergestirn:

        Die Quadratmeile der City of London – der Vatikanstaat – die Bank für internationalen Zahlungsaustausch(BIZ) in Basel.

        Jede dieser Institution steht für den globalen Machtanspruch und zwar:

        1. für den Bereich der Wirtschaft – die City of London
        2. für den Bereich der Religion – der Vatikan
        3. für das Geldsystem – die BIZ

        Meiner Meinung nach müssen alle geopolitischen Handlungen und die daraus resultierenden Entwicklungen aus dem Blickwinkel dieses Dreiergestirns eingeordnet werden.

  6. @stubido

    Ich denke da dürften die gleichen Kräfte gewirkt haben wie bei der Ermordung des russ. Botschafters in der Türkei. An Zufälle glaube ich da nicht. Es ist leider so dass den Feinden Russlands ein grosses Netzwerk von Russlandhassern zur Verfügung steht. Von Ukronazis über Islamisten, Transatlantikern, graue Wölfe, Eu Politiker usw.

    1. Sehe da subjektiv eine riesige gewollte Provokation der russischen Seele (Der Gesang als Arbeit gegen den Teufel – Analitik.)
      Und eine Rache für eine erlebte Schmach.
      „Ich vernichte Deine höherführenden Glauben weil du meinen vernichtet hast!“

      Das alles ’nach‘ der Befreiung von Aleppo. „Freu Dich nicht zu früh!“ Ebenso nach Israels Zurechtweisung.

      Russland ist dennoch nicht manipulierbar.
      Es wird aufgeklärt und der Welt mitgeteilt und gehandelt.

      *********
      Wünsche hier Allen von ganzen Herzen besinnliche Weihnachtstage und ein kraftvolles Jahr 2017!
      Danke an Russophilus.

    2. @Stubido und Kurzundschnurz
      Bei ASR ist ein ganz guter Artikel drin über ein mögliches Szenario:
      Durch die Bauweise des Flughafens kann es dort Scherwinde, schlecht auszugleichende Rückenwinde ( dies hat er sehr gut beschrieben ) und andere Unwegsamkeiten geben….
      Ich kenne ein paar Flughäfen in Asien speziell welche auf den Philippinen, welche ebenfalls so gebaut sind, auch dort gab es schon große Probleme mit entsprechenden Winden…..
      In diesen Fällen kann z.B. ein Ausfall eines Triebwerks bzw. eine Störung desselben katastrophale Auswirkungen auf das Flugverhalten haben.
      Es spricht auch für ein eventuelles technisches Problem, da die Crew ja zurückfliegen wollte.
      Eventuelle Sabotage lässt sich natürlich zum jetzigen Zeitpunkt weder ein – noch ausschließen.
      hier ist der Artikel von ihm.
      http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/12/tu-154-absturz-maschine-bekam-keine-hohe.html

    3. @Kurzundschnurz

      genau so siehts aus. Feinde Russlands, Feinde der Menschen, meine Feinde, unsere Feinde. Man braucht sie nicht zu benennen, das war nicht der oder der, es waren alle…..
      Selbst ein technisches oder menschliches Versagen würde für mich keine Rolle spielen, wäre das Weltgeschen ein anderes würden die Opfer wohl zuhause Weihnachten feiern oder ein Konzert in St. Petersburg geben und nicht nach Syrien gemußt haben….

      @stupido
      Wir haben uns doch bereits positioniert, sonst wären wir in anderen „Dörfern“ zuhause.

  7. Des Weiteren heißt es, dass die russischen Ermittler anhand der Handy-Signatur sowie der Handy-Signale und in Zusammenarbeit mit der türkischen- und irakischen Telekommunikationsbehörde mehrere Monate zurück alle Bewegungen des Handys verfolgt haben. Demnach soll der Attentäter am 15. Juli 2016 nach Dienstende in Diyarbakir, sich in Richtung Irak aufgemacht und dort in Erbil mehr als 7 Stunden aufgehalten haben.

    In einem Zeitraum von rund 6 Stunden sei aber das Handy in Erbil abgeschaltet, danach wieder eingeschaltet worden. In dem Bericht wird erklärt, dass das Signal in der Nähe eines CIA-Auslandsbüros in Erbil im Regierungsviertel abgebrochen, das Handy in Erbil nach Stunden wieder Verbindung mit dem Netz aufgenommen habe. Laut türkischen Medien sollen auch alle Handy-Gesprächsverläufe des Attentäters von mehreren Monaten zurückverfolgt und ausgewertet worden sein.

    Weshalb der Bereitsschaftspolizei just an selben Tag, an dem auch der Putsch in der Türkei am Abend begann, ins 386km. entfernte Erbil reiste, ist bislang unbekannt. Bekannt ist nur, dass der Attentäter als Bereitsschaftspolizist bei seinem Dienstvorgesetzten in Diyarbakir für den 16. bis 17. Juli Urlaub beantragt, den Aufenthaltsort während dieser Zeit als Ankara angab und auch zugesprochen bekam.

    Die Adresse in Ankara ist auch die selbe Adresse, in dem der Attentäter nach seiner Versetzung nach Ankara, mit einen Kollegen bewohnte. Die Wohnung soll einem FETÖ-Verdächtigen gehören, der sich in Schweden aufhält und ehemals Journalist der Zaman-Gruppe war.

    http://turkishpress.de/news/panorama/23-12-2016/russland-knackt-handy-vom-karlow-attentaeter

  8. @Thommy

    Dann müssten öfters Flugzeuge ins schwarze Meer stürzen. Hier kommt noch hinzu dass es sich um eine Militärmaschine handelte auf dem Weg nach Syrien. Der Botschaftermord hatte auch einen Bezug auf den russ. Einsatz dort. Wie gesagt, des Zufalls zuviel.

  9. Den mir vorliegenden Informationen zufolge stürzte die Tu-154 wenige Minuten nach dem Start ab. Dem ging ein kompletter Kommunikationsverlust voraus plus ein „Verschwinden vom Radar“.

    Flugzeuge verschwinden nicht einfach so vom Radar. Auch sehe ich keinerlei Anlass, davon auszugehen, dass bei einer Tu-154, einem bekannt guten, bewährten und sicheren Flugzeugtyp, mal eben die *komplette* Kommunikationselektronik ausfällt.

    Zudem gibt es erste Berichte von Augenzeugen, die ebenfalls auf einen Anschlag hindeuten.

    Was mich persönlich auch sehr misstrauisch macht ist, dass das russische Transportministerium sehr schnell eine Meldung heraus gab, der zufolge es kein Anschlag war.

    Misstrauisch daran macht mich u.a., dass russische Behörden nicht so ticken. Die arbeiten gründlich und es ist völlig klar, dass zu diesem frühen Zeitpunkt eine solche Aussage nicht solide unterlegt und tragfähig sein kann.

    Und in der Tat: Es sind bereits tausende Leute an Personal eingesetzt und Dutzende Schiffe, Boote, Flugzeuge, Drohnen und sogar U-Boote. *Das* passt zu Russland. *Das* ist a) gründliche Aufklärung und b) eine gründliche Suchaktion.

    Kurz, wir haben momentan a) blabla von einem Ministerium und b) Realität – die sich widersprechen. Was mich angeht, so muss ich da keine Sekunde nachdenken, um zu wissen, was wirklich läuft; das Geblubber des Ministeriums interessiert mich keinen Deut, zumal es keine solide Grundlage hat.

    Was mich deutlich mehr interessiert ist, dass der Absturz unmittelbar neben georgien passierte. Dort haben die amis bekanntermaßen diverse militärische und cia Einrichtungen; darunter z.B. ein Biowaffen Labor. Aber die geographische Situation (Kaukasus) drängt förmlich die Annahme auf, dass dort auch passive – und hochwahrscheinlich auch aktive – Funkstationen sind.

    Meine momentane persönliche Hypothese ist die, dass es eine koordinierte Operation aus mindestens zwei und vielleicht drei Elementen war. Ich gehe davon aus, dass entweder das Flugzeug manipuliert oder eine ziocon ratte an Board gebracht wurde und dass dann kurz nach dem Start eine kleine aber kenntnisreich und genau plazierte Explosion erfolgte, die die Kommunikation wie auch kritische Steuerungselemente zerstörte. Die Koordinierung der Operation dürfte von georgien aus erfolgt sein.

    Einige schrieben es ja bereits: Gewisse Kreise wollten keinesfalls eine weitere „Siegesfeier“ der russischen/iranisch/syrischen Koalition zulassen.
    Aber es gibt mMn noch ein weiteres Element. In georgien waren unlängst Wahlen, bei der eine man könnte sagen neutrale bis tendentiell Russland-freundliche Gruppierung gewann. Das heisst auch, dass a) sakaschwili, der in ukrostan zunehmend gefährlich lebt, weiterhin als gesuchter Verbrecher in georgien gilt, vor allem aber, dass b) die amis dort gescheitert sind und zunehmend eingeengt und bald auch rausfliegen werden.

    Der Versuch des ziocon Abschaums, die Beziehungen zwischen Russland und anderen Ländern zu verbrecherische Flugzeug-„Abstürze“ zu vergiften, ist inzwischen ja zu einer Art hässlichen Gewohnheit und Standardmethode geworden; man erinnere sich nur Ägypten.

    Einer der „Vorteile“ dieser Methode ist der, dass man genau weiss, dass Russland so etwas *niemals* tun würde und dass man so ungestraft bleibt.

    Ich gehe davon aus, dass die Russen wieder mal zähnefletschend still halten und erst alles gründlich aufklären, ehe sie irgendjemanden beschuldigen.
    Allerdings sollte man im Kreml auch bedenken, dass solches wiederholtes Stillhalten viel von dem so hart verdienten neuen internationalen Ansehen Russlands ausradiert.

    Was die Schuld angeht, so gibt es für mich nur noch eine offene Frage: Wie tief stecken ukrostan, berlin und andere Verbrecherregimes mit drin? Es würde mich erstaunen, wenn die ami cia das alleine getan hätte.

    1. Die Meldung vom Transportministerium hat mich auch sehr nachdenklich gemacht, denn wie kann man so schnell sagen, dass es kein Anschlag war? Es wäre exakt die umgekehrte Version vom Absturz der MH 17, wo sich alles sofort auf Russland als Täter konzentriert hat. Kann es sein, dass es im Transportministerium auch einige Ziocon-Ratten gibt, die dort Verschleierungstaktiken betreiben? Allerdings sollte es in diesem Fall alleine aufgrund der geographischen Lage so gut wie sicher sein, dass die russische Seite Licht in die Angelegenheit bringt. Würde Russland wirklich stillhalten, wenn es sich um ein Verbrechen handelt? Gibt es vielleicht schon Vorvereinbarungen zwischen Trump und Putin, die man nicht gefährden will? So oder so, wenn es ein Anschlag war, so muss das deutlich benannt werden und die Schuldigen müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Ich glaube nicht, dass man das im Kreml anders sieht und es geht wohl nur um den günstigsten Zeitpunkt.

    2. Ich habe gerade in Sputnik und anderen Medien gelesen:

      BOMBENALARM in Moskauer Bahnhöfen….

      https://de.sputniknews.com/panorama/20161226313921235-bombendrohung-drei-bahnhoefe-moskau-evakuiert/

      ……..wie lange wollen es diese Ratten noch treiben?

      Ich habe zwar oben andere Möglichkeiten des Absturzes der TU 154 geschrieben, aber da es keine Zufälle gibt, jedenfalls meiner Meinung nach, sieht das Alles nach einm bitterbösen und verbrecherischem Plan aus….

      1. Treiben tun es Jene schon seit über einhundert Jahren nach beschriebenen Muster.

        In bekannten Protokollen steht geschrieben: „…kommen wir mit den Regierungen nicht in Übereinkunft, werden wir mit Terror in den U-Bahnnetzen der Großstädte nachhelfen…“
        Geschrieben 1897 auf dem Zionistenkongress in Basel, organisiert von David Feinstein.

        London, Madrid und nun Moskau?

        Jene haben es der Welt offen verkündet nur wahrhaben will es die Welt nicht.
        Also können Jene es ungestraft x-mal wiederhohlen.

        1. wolfswurt,
          ich sags gebetsmühlenartik meinen leuten, lest die protokolle , das ist der fahrplan für alles was bisher geschah und noch geschehen soll. Aber aus irgendwelchen gründen verweigern die das immer und ignorieren die wahrheit.

          Dazu und zur erinnerung, weil eben all das zusammenhengt hier ein paar wichtige und bestätigte zitate:

          http://www.orwell-staat.de/zitate.htm

    3. Die Entfernung zu Georgien ist aber jetzt schon ein wenig größer, weil Abchasien de facto nicht mehr zu Georgien gehört.

  10. Guten Tag. Der Kommentarspalte steht ein Artikel vor, der eine Diskussionsgrundlage darstellt. 99 von 100 Kommentatoren ist das völlig Wurscht. Da geht es gnadenlos zur Sache:
    – es werden Einem beispielsweise irgendwelche Links aufs Auge gedrückt, die mit Sicherheit nicht dem Thema entsprechen und die mich auch nicht interessieren. Wenn Blogs anderer Autoren angeführt werden halte ich das für ausgesprochen perfide.
    – oder es wird Tagespolitik in den Vordergrund gerückt. Dabei sind das kaum Neuigkeiten und vor allem, diese Dinge lenken einen nur davon ab, mal was zu lernen.
    – oder es wird einfach gequatscht. darauf gehe ich nicht weiter ein.
    – genauso wenig wie auf das Verhalten der Leute, die ihren emotionalen Müll hier in der Öffentlichkeit ausbreiten. Besser geeignet erscheint mir dafür ein Freund oder wenigstens ein Psychologe.
    Bevor mir wieder so ein unverschämter Wicht wie dieser/diese R.O.T. vorwirft, ich könnte meine beim Übersetzen gewonnenen Erkenntnisse nicht in die Zone realen Denkens transformieren, höre ich lieber auf.
    Ich schlage vor – und meine das völlig ernst – das Einstellen von Texten zu beenden. Wenn von 21 Kommentaren (jeder 5.) sich mit dem Thema beschäftigt …. dann rentiert sich der Aufwand nicht. Laßt uns doch alle einfach nur quatschen …

    1. Thomas, ich verstehe Ihre Verärgerung. Sie machen sich einen Riesen Haufen Arbeit – und dann wird etwas ganz anderes diskutiert und Ihre mühevolle Arbeit quasi ignoriert.
      Ich war selbst schon kurz davor zu mahnen.

      Nur: Niemand hat sich das Flugzeugunglück ausgesucht und *natürlich* beschäftigt es alle.

      Leider limitiert mich die software erheblich. Aber ich werde etwas später Ihren Artikel neu einstellen und halt per Hand die paar Kommentare dazu rüberkopieren. Aus dem hier mache ich dann eine reine Diskussion zum Flugzeugabsturz.

      Ich hoffe, dass wir so beides gut behandeln können, den Absturz wie auch ihren Artikel, der in der Tat eine gute Befassung verdient – und genau darum werde ich in der „Neuauflage“ dann auch bitten.

      1. Russophilus
        Wenn ich einen Vorschlag machen darf so lange man noch auf WP angewiesen ist: Bei solchen Ereignissen sollte vielleicht künftig direkt ein neues Thema unter dies und das aufgemacht werden. Damit genau diese „Themen-Verunreinigung“ nicht passiert?

        Lieber Herr Roth, bitte seien Sie nicht immer so streng (und auch pikiert). Wir bewegen uns hier in einem schwierigen, emotionalen politischen Themenfeld, das nicht immer einfach adhoc zu kanalisieren ist… Dies ist immer noch – wenn ich es so nennen darf – ein ehrenamtlich (und super) geführter „Hobby-Blog“.

        Was meinen Sie mit „rentiert sich nicht?“. Worauf spekulieren Sie hier? Meinen Sie etwa, das sich Russophilu´s Arbeit hier *rentiert*? Sie erhalten hier viel Anerkennung für Ihre unglaublich ambitionierte Arbeit. Dafür zolle nicht nur ich Ihnen Respekt. Aber manchmal scheint bei Ihnen aus unerklärlicher Weise eine gewisse „Hybris“ bei Ihnen durch. Das haben Sie nicht nötig. Ihre Kompetenz spricht für sich.

        1. Es geht mir (ausnahmsweise) nicht um meine Arbeit – keine Ahnung, ob das naheliegend ist? Meine Arbeit ist doch schon getan. „eine Hybris scheint durch?“ Das ist toll. Bisher liegen alle mit Ihrem „Verständnis“ daneben, nämlich nicht bei dem was ich gesagt habe, sondern bei dem was der Einzelne empfindet, typisch egozentrisch. Also noch einmal: Um mich geht es nicht. Ich habe durch das Übersetzen viel aus den Texten entnommen und würde mich trotzdem weiter damit beschäftigen. Das ist hier aber nicht möglich, weil siehe oben. Und dann rentiert sich das Einstellen des Textes nicht. Ich brauche ihn nur für mich zu lesen. Haben wir das jetzt?
          Ich denke, auch aus dieser Software heraus,läßt sich das Problem lösen, z.B. in dem das Flugzeugunglück (was nicht täglich geschieht) zu einem eigenen Thema wird. Ich werde wohl weiter darüber beim Sputnik lesen aber bitte schön. Damit wenigstens weiter eine Diskussion zu den aufgeworfenen wichtigen Themen möglich.
          p.s. Und wenn der Eine oder andere meint, dass meine Arbeit „über die Maßen gelobt wird“ … ich stimme zu. Lobe weniger Zone.

        2. Ich denke, dass Herr Roth im wesentlichen mit seiner Kritik an uns Lesern richtig liegt. Ich hatte mir gerade den 3. Teil mehrfach durchgelesen und auch einige Gedanken dazu kanalisiert. leider muss ich über Weihnachten arbeiten, habe also etwas Zeitmangel, und ob meine Gedanken dazu so wichtig sind, ist ja auch zweifelhaft.

          Das wichtige an diesen übersetzten Artikeln ist ja das sie eine strategische Richtung aufzeigen. Das ist eine krasser Gegensatz zur Tagespolitik. Es ist doch gerade eine Methode des herrschenden Systems, die Menschen Tag für tag mit anderen „Nachrichten“ zu beschäftigen, also wird Sau um Sau durch das Dorf getrieben….wer denkt oder redet heute noch vom Weihnachtsmarkt Berlin?
          Auch wir haben uns kurzfristig den Emotionen hingegeben. Das ist einesseits gut, denn wir sind Menschen, andererseit spielt es den Herrschenden in die Karten, da es den Blick aus das wesentlich verstellt. In diesem Sinne deute ich den Weckruf von Thomas.
          Also Herr Roth, seien Sie etwas nachsichtig mit uns, und seien Sie ein Mann und lassen sie uns hier nicht auf halben Wege hängen. Es wäre schade.
          An der Reaktion der Russen, erst mal gründlich aufklären, sehe ich das sie immer noch strategisch arebiten und das beruhigt mich. (Diese eine voreilige Erklärung lasse ich mal außen vor. Vielleicht hat sich jemand ausversehen geoutet, oder es sollten die Täter in Sicherheit gewogen werden)

      2. @Thomas Roth,
        auch ich schätze Ihre fleißgewürzten Übersetzungen, die viele interessante Informationen enthalten. Ich beteilige mich kaum am Blog durch Kommentare, da ich mich mehr als „Lernender“ verstehe und wohl wenig „Kluges“ hier beitragen könnte. Und ich vermute, daß es hier sehr viele „Leser“ gibt, die nicht durch eigene Beiträge aufallen. Sie sind still und verarbeiten die vielen klugen Gedanken aufmerksam. Diese Stillen bilden vermutlich wohl die Mehrzahl, denke ich. Auch deren Wohwollen haben Sie sicherlich.
        Daß hier zwischendurch- abweichend vom Artikel – andere ganz aktuelle Themen und Nachrichten eingeflochten werden ist der Komplexität unseres derzeitigen Lebens geschuldet, das halte ich für akzeptabel.
        Sie haben aber recht mit Ihrer Auffassung, daß es hier Kommentatoren gibt, die meinen zu allem und jedem etwas schreiben zu müssen. Einige Kommentare lese ich seit geraumer Zeit nicht mehr. Da langt mir schon der Nickname, Zeit lasse ich mir von solchen Kommentatoren nicht nehmen, die werden einfach ignoriert. Aber noch nie habe ich einen Artikel oder Kommentar von Ihnen ausgelassen. Ich betrachte Sie hier als feste, tragende Säule.

    2. Herr Roth ,
      halten wir mal fest ,
      Ihre Arbeit wird hier über Maß gewürdigt
      jeder weiss die hier zu Schätzen.
      Sie haben aber ständig das Gefühl dass das nicht so ist
      und verhalten sich wie eine beleidige Leberwurst
      das konnte man auch in anderen Foren beobachten
      in denen sie Schreiben , ständig waren sie Beleidigt.
      in diesem Falle würde ich persönlich lieber auf sie verzichten
      als mir dieses Gödöns ständig anzutun.
      Herr Russophilus muss sich auch schon zusammen reisen
      um nicht mal das nötige zu Schreiben , das kann man
      zwischen den Zeilen Lesen
      wir haben hier durchaus recht gute Schreiber
      allen voran Russophilus wo ja festgestellt wurde das schon vieles von ihm gesagt wurde was in diesem Artikel steckt
      also mit Mimösjen hab ich so meine Probleme denen es
      nur um ihren eigenen Geltungsbereich geht
      allerliebst…

      1. a) keine persönliches Angehen!
        b) was ich schrieb, meinte ich ernst. Ich verstehe Thomas Roths Verärgerung, sehe aber auch, dass der Absturz natürlich die Gemüter erregt. Daher bat ich T.R. ernst gemeint und freundlich um Verständnis und bot eine, wie ich hoffe, akzeptable Lösung an.

    3. @Thomas Roth,

      ja klar ist das ärgerlich, aber wie Russophilus schon schrieb, beschäftigen aktuelle Ereignisse natürlich auch und die Diskussion darüber sucht sich ein Ventil. Dies findet sich durchgängig immer im zuletzt veröffentlichten Artikel.

      Da ich nur für mich sprechen kann, kann ich Ihnen versichern, dass ich sowohl Ihre Beiträge als auch die damit verbundene Arbeit und den Zeitaufwand sehr zu schätzen weiß. Sie schrieben einmal, dass es Ihnen nicht auf Dank ankommt – ich danke Ihnen trotzdem für die viele Arbeit und die daraus entstehenden Beiträge, sondern ums Beschäftigen und Verstehen der Texte, die Sie veröffentlichen. Dies versuche ich als MSM Geschädigter und über Jahrzehnte hirngewaschener durchaus, und es gelingt mir auch immer besser.

      Allerdings sind die letzten drei Teile ein so großer Brocken, dass ich sie mehrmals lesen muss, um sie auch zu verstehen. Das braucht seine Zeit. Außerdem kam ja auch das ganze „Weihnachtsgedöns“ dazwischen. Ich hoffe inständig, Weiteres von Ihnen lesen zu können.

      Beste Grüße

    4. Thomas Roth

      Es gab da mal lange, lange Jahre einen kleinen aber feinen Blog, nannte sich As der Schwerter, der ursprünglich aus der islamkritischen Szene kam, nachdem man aber wohl erkannte, das der Zionismus und nicht dessen momentanes (Vernichtung-)Werkzeug, der Islam, das eigentliche Problem dieser Welt ist, ziemlich radikal in eben diese, antizionistische, ausdrücklich auch im Sinne von antijüdisch und rassistische Ecke, umschwenkte.

      Der harte Kern des Blogs bestand aus 4 Leuten + 2 oder 3 anderen mit Moderationsrechten, die sich aber eher zurückhielten.

      Was hat dies mit Ihrem Einwurf zu tun?

      Nun dieser Blog, ging im Frühjahr dieses Jahres ohne weiteren Kommentar vom Netz, (warum wohl…?), hatte meines Wissens nach, kenne so einige alternative Blogs, die mit Abstand beste, niveauvollste und intelligenteste Kommentatorenschaft, die ich bisher im deutschen Netz gelesen habe.
      (Nein ich habe dort schon aus Respekt vor den Anderen nicht kommentiert, werde auch zum Jahreswechsel hier jegliche Kommentiererei aufgeben.)

      Nun, man kann sich natürlich darüber streiten, ob Leute auf solch einem Blog überhaupt niveauvoll und intelligent kommentieren können, aber das ist halt eine ideologische Frage.

      Wie funktionierte das auf dem Blog?

      Es wurden eigene Artikel oder oft auch der Blogausrichtung entsprechende übersetzte Artikel aus dem enlischsprachigen Raum eingestellt.
      (-> Parallele zu uns)

      Kommentare wurden nur zum Thema zugelassen, für Tagesaktualitäten gab es eine „ewigig fortlaufende Tavernen-Rubrik“, eigens anklickbar, nicht irgendwo unter den 5 letzten Artikeln, „Dies und Das“ mäßig, sondern festintegrierter Bestandteil des Blogs.

      Alles was nur
      – Wischi-Waschi
      – Finde ich gut/Gefällt mit
      – Huch, habe gerade ein ganz, ganz wichtiges Video im Netz gefunden und sämtlicher anderer Dummfug
      ging sofort und völlig unkommentiert in den Spamordner, bekam man gar nichts von mit, oder wurde halt in der Taverne veröffentlicht.

      Wer gegen die Blogregeln verstieß, waren jederzeit bequem anklickbar, konnten auch altgediente, bewährte Kommentatoren sein, meist weil man denen dann zionistisch/jüdisches Denken oder Argumentationsweise unterstellte, flog raus, wurde endgültig gesperrt.

      Und zwar nur ein einziges Mal, allerdings mit Vorwarnung, ein zurück gab es nicht.

      Der Blog war aber trotzdem in sich nicht statisch.

      Sehr gute und „große“ Kommentatoren verliessen den Blog, teilweise aus Frust an den Realitäten in diesem Land oder weil sie anderweitige Interessen entwickelten.

      Neue kamen hinzu.

      Lange rede, kurzer Sinn…

      Es war ein intellektuell höchstklassig aufgesteller Blog, in seinem Themenbereich, ob man diesen nun mag oder nicht, mit einer erlesenen Kommentorenschaft.

      Natürlich, meist gab es dann auch nur 10 oder 20 neue Kommentare, übrigens immer zeitlich angeordnet, welch eine Wohltat zu diesem Chaos hier, am Tag.

      Aber die hatten eben Aussagekraft und Informationsgehalt vom feinsten.

      Die Reichweite des Blogs, zu seiner Zeit, war wohl mit dem dieses Blogs vergleichbar, kann man ja heute auf diversen Webseiten wie z.B. Alexa oder wie sie auch immer heissen mögen, zumindestens grob nachprüfen.

      Ich kann Sie, Thomas Roth, sehr gut verstehen.
      Nun, ich bin natürlich keineswegs Ihr Kaliber, aber zu dem ein oder anderen Thema hätte ich in den letzten 2 Jahren durchaus mal etwas anderes als mein übliches Hingerotze beitragen können.

      Das wäre allerdings mit Arbeit meinerseits verbunden gewesen.
      Quellen suchen, nochmal nachlesen, ob man nichts unrichtiges behauptet, nachdenken, in die Tiefe des Themas gehen etc., pp.

      Das war es mir hier nie wert.
      Erstens gibt es hier zuhauf bessere als mich und zweitens, wie Sie es ja auch bemerken, ist in diesem Schnatterhaufen ja sowieso alles zuvor gesagte, aufgrund irgendeiner einer neuesten Tagesaktualität sofort vergessen.

      Wie oft habe ich hier angemerkt, das Russophilus seine Kommentare, beileibe nicht alle, aber sehr viele, so wichtig und gut geschrieben sind, das sie mehr Aufmerksamkeit als die unserer kleinen Gemeinde, für 24 oder 48 Stunden, verdienten und vielleicht auch noch Monate später wieder bequem auffindbar sein sollten.
      Gerade, aber nicht nur, auch zu seinen „spirituellen“ Themen.

      Diese geradezu ins Absurde grenzende Verschwendung von Geist und Wissen, die Russophilus hier an seiner eigenen Person betreibt, ist und bleibt für mich weiterhin absolut unverständlich.

      Auch ein Mann wie Sloga, Entschuldigung bitte für meine harschen Worte von letztens, würde mit seinem Thema, da es ja mit Russland/Orthodoxie eng zu tun hat, nicht im allgemeinen Gewäsch untergehen, zumindestens in meinem Fall.

      Als er damals hier anfing, hatte ich in dem ganzen Geblubber hier eben keine Zeit/Interesse, mich auch noch mit Serbien/Balkan zu beschäftigen.
      Da ich seine Anfänge hier nicht mitbekommen habe, habe ich dann halt den Rest auch nicht gelesen.
      Aus As der Schwerter hatten sie damals sozusagen ein Analogum zu unserem Sloga.
      Nick“Ein Deutscher aus Südafrika“, jemand der dort schon seit Jahtzehnten lebte und alle paar Wochen mal schilderte, wie es denn so in Südafrika ist, vor und nach dem Ende der vielgehassten Apartheit. alles am eigenen Laib und eigener Anschauung tagesaktuell erlebt und erlitten.
      Und, ich bitte dies zu beachten, beileibe nicht nur aus Sicht eines weißen Herrenmenschen, sondern unter penibler Berücksichtigung der dortigen, mittlerweile auch seit 1 oder 2 jahtzehnten andauernden Entwicklung den auf die schwarze Bevölkerung.

      Man muss/soll es ja nicht so radikal wie Analitik betreiben, macht seinen Blog ja auch irgendwie wenig attraktiver.
      Es fehlt dann halt auch der Input von wirklich guten Leuten, Leuten die zum Thema etwas zu sagen haben und den Betreiber/Moderator auf neue Gedanken oder Anregungen bringen.

      Viele/die meisten(?) Kommentare von Russophilus wären wahrscheinlich niemals geschrieben worden, hätte er nicht auf den Einwurf eines Vor-Kommentators antworten mögen.

      Ich merke es doch an mir selbst, wenn ich mal 2 Tage, 3 Tage kommen höchst selten vor, mal nicht auf diesem Blog war, überfliege ich die Kommentare, bei 70 – 80 % nur den Namen, und tschüß…

      So, das war mein verspätetes, vermutlich höchst unerwünschtes Weihnachts- und Abschiedsgeschenk an diesen Blog.
      (Als Leser und Möchtegern-Meinungs-Multiplikator, (so eine Art heutiger Don Quichote) im eigenen 3-D-Leben, bleibe ich natürlich weiterhin dem Blog erhalten, keine Frage.)

      Und an Sie ganz persönlich gerichtet, lieber Russophilus…

      Mag alles ein, das Sie in Ihrem jahrzehntelangen Vorleben, ich zitiere Ihre eigenen Worte, allerdings nur sinngemäß und bewußt übertrieben, aufgrund Ihrer Bildung, Ihrer Intelligenz, Ihrer Eloquenz, Ihres Erfolges ein ziemlich überhebliches, arrogantes, erfolgorientiertes und rein egoistisches Arschloch waren.

      Aber solch ein Arschloch ist mir trotzdem bedeutend lieber, wenn es denn für die richtige Sache, erfolgorientiert arbeitet, als ein „jesusorientierter Allesversteher“, (bitte die Anführungsstriche beachten(!) Igor, Hausmeister, Dorfpolizist, der für ein „imaginäres Dorf“, all seine Talente und Fähigkeiten unter den Scheffel stellt.

      Ich bleibe dabei, wenn Sie denn für Ihre vermeintlich „schlechte“ Vergangenheit „büßen“ wollen und/oder
      ein „besserer Mensch“ meinen werden zu wollen, „müssen“ Sie, ich weiß doch auch nicht wie(!), mehr Menschen mit Ihren Schriften erreichen, als Sie es hier jemals tun werden.

      Bitte nicht jetzt nicht wieder gleich „agro“ werden, lieber Russophilus.

      Ich stelle mir nur manchmal vor, in meinen absurdesten (und feuchtesten :-))Träumen, was Sie alles erreichen könnten, nicht für Sie persönlich wohlgemerkt, sondern nur im öffentlichen Bewußtsein in unserem Land, wenn Ihre Schriften, natürlich ein wenig entschärft und ans „allgemeine Wohlbefinden“ angepasst, von nur 20 – 30 % unserer Landsleute gelesen werden würden.

      Tja, Träume sind Schäume, wie wir alle wissen…

      Das war’s für mich.

      Komme Jeder hier durch die neuen Zeiten, so gut es für Ihn und die Seinen irgendwie möglich sein wird…

      Maxim

      1. @Maxim Vielleicht war meine Einstellung zu Ihrer Person lange Zeit getrübt vom Moment des ersten Kennenlernens. Ich erinnere große Aufregung, auch im Zusammenhang mit Ilja Schmelzer, und Stellungnahmen ihrerseits, die mir verfehlt erschienen. Neben sinnfreiem Geblubber habe ich aber schon viel Intelligentes aus Ihrer Feder gelesen, begünstigt dadurch, dass Sie mit nichts hinter dem Berg halten. Ich habe noch diverse Sachen im Gedächtnis, die auch meinem Verständnis entsprechen.
        Ich werde diesem Blog immer treu bleiben, Gründe gibt es dafür viele. Ein Hauptgrund ist dabei R., dem muß man helfen. Was der hier investiert …..
        Ich versuche gerade den Gedanken zu verbreiten, dass man Tagespolitik und bestimmte größere und weiterführende Themen trennt. Das ist ein echt dickes Brett. Die menschliche Bequemlichkeit steht dem in erster Linie entgegen. Auf der einen Seite kopiere ich Headlines und auf der anderen muß ich eventuell mal nachlesen und dann Ergänzungsmaterial hier einbringen. Das macht ja schon eine Handvoll Leute. Aber es ist natürlich anstrengend und nicht Jedermanns Sache. Für die, die das nicht leisten wollen oder können muß aber trotzdem ein adäquater Platz vorgehalten werden. Das ist wirklich ein dickes Brett. Von allein wird das nichts. Helfen sie mit!

        1. Thomas Roth

          Ich danke Ihnen für Ihre Worte.

          Hatte mich selbst ja gerade erst für alle Ewigkeiten von diesem Blog verabschiedet, allerdings erst zum Jahreswechsel, wie die Feingeister und grammatikalisch Kundigen unter uns hier sicher bemerkt haben.

          Und bis dahin sind es ja noch ein paar Tage…

          Hatte eher eine sehr knappe Antwort/Einwurf von Russophilus erwartet, v.wg. er sei der Igor, Hausmeister, Dorfpolizist, im übrigen völlig unwichtig, WIR sind das Dorf oder sonstigem Scheiss (sorry!), aber nicht von Ihnen.

          Russophilus mag es auch nicht, das ich in alten Geschichten rumwühle oder sie auch nur erwähne.

          Doch, lieber Thomas Roth, ich wühle nur allzu gerne in der Vergangenheit herum, denn nur wenn man die Vergangenheit kennt, kann man das Heute einigermaßen wahrhaftig verstehen/beurteilen.

          Natürlich erinnere ich mich an „das früher“ hier auf dem Blog, Ihre Abschiede, auch kenne ich Ihre Versuche, auf anderen Blogs oder Netzseiten „zu landen“, Sie hatten sogar mal auf Querdenken einen Gastartikel.

          Sie sind halt ein Querkopf, können sich schlecht unterordnen, ebenso wie ich, auch wenn es auf diesem Blog, in Hinsicht auf meine Wenigkeit, nicht so deutlich wird.

          Im 3-D-Leben haben Sie anscheinend sogar Erfolge zu verzeichnen, von denen ich nur träumen könnte, wenn ich diese Träume denn nur (gehabt) hätte.

          Und noch eines hebt Sie absolut aus unserer gemeinen Masse heraus.
          Sie schreiben unter Ihrem Klarnamen.

          Wissen Sie Thomas Roth, ich bin noch ein wenig altmodisch, ich mag das Wort von Mann zu Mann, verachte das heute wohl erwünschte verschwulte Weibergewäsch, sich zurücknehmen, relativieren & differenzieren.

          Sie meinten:

          „Ich werde diesem Blog immer treu bleiben, Gründe gibt es dafür viele. Ein Hauptgrund ist dabei R., dem muß man helfen. Was der hier investiert …“

          Russophilus meinte vor kurzem einmal, das Sie das „Wir“ über das „Ich“ gestellt haben.

          Das, und genau das , macht in Zeiten der Not, einen richtigen Mann aus.
          Der Mann braucht auch kein tägliches Lob und sonstiges Geplärre um seine Leistungen, wenn er sowieso weiß, wie sehr viele von seinen Leistungen profitieren/sie benötigen.

          Er macht einfach.
          In unserem Zusammenhang sollte es ansich mehr als genug ausreichen, wenn Russophilus Ihnen dankt und Ihnen, verdientermaßen, jegliche Sonderstellung einräumt.
          („Den Rest“ habe ich ja in meinem letztem Kommentar versucht zu beschreiben.)

          Und mal ehrlich, was geben Ihnen 50 Kommentare, von wegen, „Danke Thomas Roth, für die Übersetzung“?
          Mag die ersten zwei-/dreimal ganz nett sein, aber ist es denn nicht viel wertvoller, wenn, auch wenn es nur 4 oder 5 Kommentare sind, die aber dafür fundiert und interessiert auf Ihre Übersetzung eingehen und eine weitere Diskussion initieren?

          Um mal aus dem Nähkästchen zu plaudern, kann ich mir ja jetzt leisten.
          Sie haben es sicher beobachtet, aber wenn ich daran zurückdenke, wie oft so einer wie ich, mit eben mal in 5 Minuten „leicht provokant hingerotzten“ Zeilen, hier ellenlange Diskussionen erzeugen konnte, sollte Ihnen doch an solchen Äußerlichkeiten/Nebensächlichkeiten eher weniger liegen.

          Das eventuelle Geplärre von irgendwelchen hergelaufenen Kötern, kann und soll Sie ebenfalls nicht beinflussen.

          Und, seien wir doch ehrlich vor uns selbst.

          Was wir hier im Dorf denken, meinen oder was auch nicht, wird den weiteren Lauf der Welt wohl kaum bis garnicht beeinflussen.

          Aber vielen von uns, nunmehr nur noch als reines Humanmaterial anzusehenden, erleichtert es doch ein wenig, ab und zu, wenn auch versteckt und anonym, zumindestens im Netz, seine völlig irrelevanten Meinungen aussondern zu können.

          Auch Sie sind unter diesem Gesichtspunkt, traurig aber wahr, nur ein etwas größerer und wichtigerer Zwerg, als all die ganzen anderen Zwerge hier, die noch weniger als Sie zu sagen/mitzuteilen haben.

          Hat man ersteinmal diese Einsicht erlangt, wird absolut nichts besser aber einiges ein kleiner wenig leichter zu ertragen, weil (vorerst) wohl unabänderlich.

          —————————————-
          Es missfällt mir sehr, dass Sie praktisch nie themenbezogen mit diskutieren, sondern so gut wie immer auf bestimmte Personen bezogen. Da Sie das dank dem Zuspruch einiger inzwischen geradezu zelebrieren, sage ich es Ihnen deutlich: Unterlassen Sie das!
          Diskutieren Sie mit uns zu *Sachthemen* oder schweigen Sie – Russophilus

          1. Maxim, Maxim,

            was ist nur los mit Ihnen? Ich verstehe ehrlich gesagt Ihren Punkt nicht. Klar sind wir allen ein Furz im Universum. Man ist ein kleines Stimmchen, das in die große weite Welt posaunt. Auch in Kakophonieen gelegentlich. Aber was dieses dynamische Dorf hier gerade ausmacht ist der Geist, der durch diese vielen kleinen – gelegentlich auch wütenden und desillusionierten – Stimmen geformt wird. Wie ein erweitertes Bewußtsein, das Hoffung und Trost schafft. Keine Ahnung….

            Stehen Sie Ihren eigenen Mann. Und hören Sie auf zu relativieren. Das bringt nichts. Es macht das Leben da draussen auch nicht besser. Erwarten Sie einfach nicht zu viel von diesem Dorf. Vielleicht überrascht es Sie dann irgendwann um so mehr. Dieses Dorf ist weder der Heilsbringer noch der Erlöser. Es ist lediglich Inspiration durch Gemeinschaft. Vielleicht irgendwann auch mehr. Die Gradwanderung der Transformation in 3D / ins Leben ist eine Bürde, die jeder von uns selber allein zu meistern hat. Leider.

            Also stehen Sie bitte gefälligst Ihren Mann und stellen das „Wir über das Ich“ – oder what ever. Und ergänzen weiterhin das das Dorf mit Ihren ambivalenten Gedanken.

            Amen.

  11. Russophilus,

    da sie ja sowieso die meisten kommentare vorher lesen/ überfliegen, egal in welchem thread , machen sie doch einen off-topic, wie schon von mehreren schreibern gewünscht. !?

  12. @ Tamas
    das off-topic haben wir doch schon mit „dies und das“
    wir müssten uns nur alle dran halten da rein zu schreiben was nicht zum Artikel gehört.

  13. Wo soll man den sonst schreiben?
    Der „Dies und Das“ Thread ist ja auch wieder weg. Den könnte man aber permanent stehen lassen, bis zu einer gewissen anzahl an kommentaren.

    1. @Zone,

      ja unsere kommentare haben sich überschnitten.

      —————————————————————————

      „Trolls of Vienna“ hat zu berlin und dem mord auf den Russischen botschafter in ankara ein kurz video gemacht.
      Darin bezweifelt er (die offizielle version von berlin) und auch das der mord an dem botschafter wirklich geschah und man sieht im moment des anschlags den botschafter, den attentäter und danach den liegenden botschafter , aber keinen tropfen blut.

      https://www.youtube.com/watch?v=5AF2O6aYjm0

      —————————————-
      Wunschgemäß link eingefügt – Russophilus

  14. Danke T.Roth für den Artikel.

    Gute Idee, denn was Sloga und Russophilius am Anfang der Kommentarleiste interessiert mich. Der Flugzeugabsturz ist Schema F im großen Spiel und wenn nicht so verdienen die Angehörigen dennoch in jedem Fall unser Mitgefühl.

    Der Vollständigkeit halber: Warum hat Merkel überhaupt angefangen, ohne das Wissen der großen Bruders, einen Brand in der Ukraine zu legen? Nicht das die USA nicht davon wussten, aber warum jemand anderes es machen lassen, wenn man selber die meiste Erfahrungen in diesen Dingen hat. Welche anderen Vorteile kann es geben, außer selbst die Kontrolle zu behalten, wenn die USA angeblich den gleichen Plan hatten. Friedman von Stratfor sagt ja selbst das es „[…] the most balant coup […]“ der USA war. Ging es nur um (die eigene) Macht(basis) oder waren ursprünglich damit weitreichende Wirtschaftsinteressen verbunden – falls Merkels Vorarbeit gefruchtet hätte? Die Kosten übersteigen bei weitem den Nutzen der angesprochene Rammbock macht Sinn, steht aber diametral den deutschen Wirtschaftsinteressen gegenüber. (Merkel ist ja kein U-Boot, auch sie muss auf deutsche Interessen achten. Und die Adenauerstiftung kann man als die offizielle Brücke zwischen Wirtschaft und CDU ansehen.) Ab wann beginnt außerdem die 2 Phase laut Sloga, wo die USA dann das Steuer übernommen haben?

    Was die USA letzlich davon haben ist mir klar, aber Deutschand Rolle bei der Vorbereitung entzieht sich mir noch. Toller Input übrigens.

    1. Hi Phil,

      zufälligerweise kann ich Ihre Frage

      >> Warum hat Merkel überhaupt angefangen, ohne das Wissen der großen Bruders, einen Brand in der Ukraine zu legen? <> (…) ab August 2014 ist wieder Weltkrieg weil 25-Jahresraster. Und wer ist schuld? Putin natürlich… Unter Hitler und Schröder befand sich Deutschland im Krieg (…) und bei Ihnen ist auch wieder Vorkriegszeit. Wenn Sie im September wieder drankommen, können Sie ja vielleicht nicht nur Kriegsvorbereiter, sondern im Sommer 2014 sogar KriegsFÜHRER gen Ostland werden. (…) Für eine begeisterte FDJ-Aktivistin unter Regie von Egon Krenz und hemmungslose Mitläuferin des SED-Staates sicher eine spektakuläre Wandlung. Oder doch nicht: einmal Mitläuferin – immer Mitläuferin! Wer keine Meinung hat, kann auch keine verraten, und ist jedem System als willige Vollstreckerin willkommen (…)

      Vorläufiges Endziel ist die Veranstaltung des nächsten Weltkrieges gegen Rußland, der nach den datenfetischistischen Usancen Ihres Mutterhauses .. 25 Jahre nach dem letzten, also im Sommer 2014 „ausbrechen“, d.h. zusammengefingert sein sollte. (…) Das ist ja das Spannende! Werden WIR, also Adolf Hitler, Reinhard Gehlen, der kleine Weizsäcker, Uhrlau, Sie und ich diesmal endlich gegen die Russen gewinnen und sie, wie WIR immer schon wollten, mit Stumpf und Stiel (…)aushöhlen und liquidieren? (…)

      Daß Deutschland von Kriegshetzern Ihres Schlages in den nächsten Krieg – wie immer im Auftrag und zum wahrgenommenen Nutzen der Angloamerikaner, und im Verbund mit sich künstlich dumm und inkompetent gebenden Nachbarn – gehetzt wird, sollte vor allem die Deutschen selbst und die Russen beunruhigen und zu Forderungen an das deutsche Renazifizierungsregime bewegen (…) Der 2+4 Vertrag ist nichtig: da die deutsche Seite nie die Absicht hatte, ihre Vertragspflicht, vor allem des Friedens gegen alle und insbesondere gegen die Opfer des Hitlerstaates, zu erfüllen, ist der Vertrag nie zustande gekommen. Der Mangel ist auch nicht geheilt worden, denn es wurde ausschließlich entsprechend den .. wirklichen Absichten und konkreten Vorhaben gehandelt: Revanche-Angriffskrieg gegen Jugoslawien, ständige Revancheforderungen gegen Polen (…), Kriegshetze gegen Rußland … bei gleichzeitiger Vorbereitung der Rollbahnen nach Moskau durch Quislingregime in der Ukraine usw…<<

      Um nun auf Ihre Frage zu kommen, warum Merkel in UA die Brandstifterin gespielt hat. Eine etwas flippige Antwort wäre: „weil ich sie zu ihrem 55. Geburtstag auf diese Idee für ihren nächsten runden Geburtstag gebracht habe“, aber so komisch ist es wohl doch nicht gelaufen. Vielmehr habe ich in meinem Brief , wie hier nur angedeutet, gezeigt, daß Nachkriegswest- und dann Großwestdeutschland immer schon gezielt Revanchepolitik getrieben haben, daß dahinter die ganze Zeit das unbelehrbare deutsche Militär, nach 1945 also die Hitlerwehrmacht gesteckt hat, (natürlich getarnt – „Zivil“gesellschaft, hähä) womit diese wie eine Aufziehpuppe die unfaßbare Stupidität und Infamie der Revanchekriegsplanung der alten kaiserlichen Armee nach 1918 wiederholt hat, und daß für die Planung, Führung und den Beginn so eines schwachsinnigen und höchstkriminellen Krieges nun einmal die immer selben Vorarbeiten nötig sind, also u.a. „Verkürzung der Rollbahnen nach Moskau“, indem in einer Vorstufe schon mal ein Stück störender Landkarte vereinnahmt wird: 1939 Polen und ab 2004 bzw ab 2013 die Ukraine. Meine Voraussage, daß ab Sommer 2014 wieder Weltkrieg sein und Merkel seine Führerin sein soll, wurde mit der Aktion MH17 und zeitgleich der Ernennung der Merkel zur „Königin von Europa" durch England bedient, die dann allerdings – offenbar weil die Gegenseite sie begriff – nicht „DEN großen Krieg“ in Form einer schneidigen Gegenoffensive des Feindes auslöste, die bei uns „berechtigte Entrüstung“ und weitere Eskalation hätte auslösen sollen…, woraufhin Merkel bis heute in ihrer üblichen weinerlichen Ratlosigkeit und Dürftigkeit versank.

      Widersprochen werden muß Ihrer Einschätzung, daß Merkel das UA-Ding „ohne das Wissen des großen Bruders“ gedreht haben soll. Das Gegenteil ist doch wahr: erst ist dieses spezielle, offenbar in Argentinien gezeugte und dann in die Ostzone implantierte Kind doch sorgfältigst vom englischen Geheimdienst, der bekanntlich auch für die Nachkriegs-EKD, besonders inna ßone, zuständig war, hochgepäppelt worden unter liebevoller Teilnahme des KGB, der sie noch heute für sein Gewächs zu halten scheint, und sie ist, um nur einen Eckwert zu nennen, alsbald ebenso grundlos von Obama mit seiner Freedommedallje ausgezeichnetworden wie Obama selbst mit dem F-N-Preis, beide als Ansporn zu großen Untaten, und die gesamte UA-Aktion „der Merkel“ ist via Victoria F*ckland mit Milliarden der USA finanziert worden. Vor allem erfolgt die Welt-Kriegsbelästigung durch die USA ja auf der Grundlage der Strategieschriften von Brzezinski und anderen, die die Unterwerfung aller, aller anderen als nötig dargestellt und gefordert haben – sodaß so ein Eckstein wie die Ukraine nicht erst durch einen blöden Zufall einer doofen Deutschen auch noch drankam. Schließlich hat schon der bekannte Amerikaexperte Thomas Immanuel Steinberg auf seiner weiland http://www.steinbergrecherche.de darauf hingewiesen, daß der gesamte langweilige Inhalt von „Mein Kampf“ aus zeitgenössischen amerikanischen Schmökern zusammengestohlen war, wie überhaupt das ganze „Projekt Hitler“ weitgehend von Amerikanern vorgeplant, aufgebaut, durchgezogen, und dann incl gemütlichem Führersaltersruhesitz nahe Antarktica wieder runtergefahren worden ist. Am besten ist die große Weltpolletieck wohl als ein großes Rollenspiel zu verstehen; vielleicht genau deshalb geht Thomas Immanuel Steinberg seinen Forschungen jetzt im Theaterbetrieb nach.

      Ich habe übrigens… muß ich jetzt weitermachen, um noch bis zum aktuellen Flugzeugabsturz zu kommen… nach meinem Merkelbrief vom Herbst 2009 darauf geachtet, ob und wie diese Blindschleiche meinen Prognosen folgt, ihre Richtigkeit bestätigend (das war spätestens am 2014-7-17, 17:17 Moskauer Zeit der Fall), und diese Beobachtung des Fänomens „Merkel“ hat zu weiteren Erkenntnissen geführt. Im Merkelbrief geht der Abschnitt 6 über „Leichen als Geburtstagsgrüße“, und darum geht es in der Tat ziemlich oft, außer zu Geburtstagen eben auch zu anderen Jubiläumsdaten. Ich habe insbesondere die Gesetzmäßigkeit, daß zu Jubiläumsdaten der Merkel selbst ständig größere Mengen von von ihr unerwünschten Ausländern umgebracht wurden, so formuliert: Merkel spendiert sich dann jeweils soundsoviel Festtagsbraten. 2009 ließ sich das 55fache Geburtstagskind bescheidene 3 russische Bürgerrechtler auftischen, zu ihrem 10 Jubiläum als Führerin der Partei waren es bereits 96 Polen, zu ihrem 60. Geburtstag waren es 300 Leichen, und jeder halbwegs Mathematikbewanderte (zu denen gehöre ich selbst leider nicht) konnte sich ausrechnen, wie viele es zu ihrem 10. Kanzlerjubiläum im November 2015 werden „mußten“. Aber da war sie gerade von Seehofer in Hausarrest verbannt worden, sodaß zum ersten Mal seit Jahren zu einem Merkeljubiläum keine Menschenmassen abgeschlachtet wurden: Danke Seehofer! Vielleicht würde mit einem Kanzler Seehofer diese Art der Menschenfresserei überhaupt aufhören? Nicht daß ich typischer CSU-Wähler bin, aber man wird ja mal fragen dürfen.

      „Leichen als Jubiläumsgrüße“ werden so aufgetragen, daß sie den Geschädigten selbst zum Vorwurf gemacht werden: den Russen werden Bürgerrechtler weggemordet, die Medvedev als bedeutend lobte, und wer ist schuld? Medvedev! Merkel entledigt sich 2010 in Smolensk über ihren Leibbombenbastler aus der GSG9 der polnischen Zwischenquatscher, die sie schon 2007 (genau wie später Erdogan auf den Putsch) durch eine sogenannte „Satire“ (taz/Kartoffel) auf ihre geplante und nahende Liquidierung einstimmte, und wer war allein schuld? natürlich „diese blöden, lernunfähigen Polen“ selbst! Der Pilot hatte seine TU154M „ja unbedingt bei Nebel landen müssen“… äh… naja, nicht wegen Nebels sondern wegen falscher Flugdaten vom smolensker Tower, der ihn auf einen Kurs schräg zur Landebahn gelockt hatte, wollte er durchstarten und seine Maschine, genau wie jetzt seine Kollegen in Sotschi, hochziehen, aber genau wie bei denen ging das plötzlich nicht mehr (bis es dann zweimal knallte und die TU154M in tausende kleiner und kleinster Teile zerlegte). Sollte derselbe Lieblingsbombenbastler Merkels aus der GSG9 außer Bomben (in Smolensk, auf der Moskauer Metro, in Volgograd) auch wissen, wie man Höhenruderblocker bastelt? Wie auch den, der am 17. Juni 1989 eine Interflug-IL62M daran hinderte, sich von der Startbahn zu erheben, sodaß sie in harte Gegenstände an deren Ende raste? Immer dieselbe Handschrift, und immer derselbe Zweck, den selbstausgesuchten Feinden der unverbesserlichen deutschen Nazis zu zeigen, wer überall das Sagen – und das Kommando über das Sterben und den Spaß daran hat, eben damit die Opfer und Hinterbliebenen zu verhöhnen: das wiederbelebte Nazideutschland von Merkel und ihren Agentenführern. Das Jubiläum jetzt in Sotschi war der 25. Jahrestag der Selbstaufgabe der Sovetunion durch Gorbatschow in Malta gegenüber Bush1 („wieso gibt es euch eigentlich immer noch? soll doch gar nicht sein!“), der 17 Juni 1989 bewies, „daß dieses Regime völlig unfähig ist, während wir im Westen damit bewiesen haben, zu was allem wir ohne mit der Wimper zu zucken fähig sind“, und Smolensk bewies, daß „diese minderwertigen Polen, die schon Hitler ein für alle mal hatte ausrotten wollen, nun wirklich begreifen müssen, daß sie nur die Schnauze halten dürfen oder andernfalls abgemurkst werden, nichts sonst“.

      Skurrilerweise hat sich die Merkel – deren infame Regierungskriminalität natürlich wie üblich weiterging, gegen mich und andere – eines Tages entschlossen, mir persönlich zu erscheinen, und zwar verkleidet und innerhalb eines Trosses zombihaft auftretender Gestalten, als Fahrgäste in einem Bus zum Flughafen (bis zur Station Hinrichtungsstätte Plötzensee), und zwar am 2010-7-29. Mir sind schon ein paar Mal irgendwelche Geheimdienstchargen über die Beene gelatscht, um wohl irgendwie – „Geheimer“ setzt sich in Szene, um bemerkt zu werden – mit ihrem Status rumzukokettieren, sodaß mich dieser neuerliche Anfall so eines Elements weder begeistert noch erschüttert hat. Da Merkel ihre symbolischen Neckereien aber nur verteilt, wenn sie „symbolisch“ sind, also anläßlich eines Datums mit einer „Bedeutung“, habe ich mich nach dieser Bedeutung dieses bedeutenden Tages umgesehen und fand sie in dem bekannten Werk „Grauer Wolf“ (von Dunstan und Williams) über die liebevolle Ruhestellung A. Hitlers und seiner Freunde in Patagonien, mit Wissen, Wollen und Wohlwollen all seiner Förderer_und_Nutznießer in Angloamerika und Israel. Dort wird beschrieben, wie Hitler, sein Frauchen und sein Hund lange, lange Wochen in einem stinkigen U-Boot leiden mußten, ehe sie am 1945-7-29 endlich wieder festen Boden unter die Füße bekamen und damit der Nationalsozialismus und sein Weiterleben in einem weiteren deutschen Unrechtsstaat sowie im Samen des Gründers endgültig gesichert wurde. Sicher sind die armen Kerle ungefähr so wie meine Mitreisenden im Bus, „wie Zombis“ aus dem Boot gekrochen – daß Merkel ausgerechnet diesen Feiertag meinte, begehen zu müssen, und mir davon Mitteilung zu machen, kann nur heißen, daß sie voll kindlicher Dankbarkeit über diesen Verlauf der Geschichte ist, ohne den es zu ihrer Zeugung und zu ihrer dynastischen Nachfolgeschaft als deutsche Nazikriegsgöttin nie gekommen wäre , und daß sie Wert darauf legt, daß ich anderen diese Frohe Botschaft übermittle. Was hiermit geschehen ist.

      Daß gerade diese unbekümmerte Bekennerin ihrer Hitlertochterschaft in Israel als die edelste Verteidigerin der Interessen Israels geliebt und hochgespuscht wird (während sie selbst über alle Instanzen hinweg Israel einen einseitigen und bedingungslosen militärischen Beistandspakt schenkte) bestätigt Verdächte, die man gar nicht auszusprechen braucht, um endlich zu beginnen zu kapieren, was da gespielt worden ist und immer weiter wird.

      1. Im obigen Text zu Anfang fehlt ein ganzes Stück – haben spitze Klammern etwa eine bestimmte Funktion? Ich wollte damit nur ein Zitat kennzeichnen. Der Anfang, wie von mir geschrieben, kopiert, und hier gepastet, lautet:
        ………………………………………………………………………….
        zufälligerweise kann ich Ihre Frage

        “ Warum hat Merkel überhaupt angefangen, ohne das Wissen der großen Bruders, einen Brand in der Ukraine zu legen? “

        einigermaßen genau beantworten und rein zufälligerweise hat die Antwort auch was mit dem Thema nicht dieses Artikels (), wohl aber mit dem der meisten Kommentare zu tun: schon wieder eine TU154M…

        Ich selber habe frühzeitig mit dem Fänomen zu tun bekommen, das später diese Merkel hervorgebracht hat, und das ich damals noch nicht aber inzwischen schon als den deutschen Renazifizierungs-Unrechtsstaat, die Renazifizierungsmafia usw bezeichne. Dieses ursprünglich nur aus alten Nazis bestehende Fänomen will sich also fortpflanzen (schien und scheint mir), das soll aber nicht sein, also muß es heimlich („unter falscher Flagge“) geschehen, und das geht auch ganz einfach, außer, ein paar Störer („truther“) versuchen zu stören, zum Wohle des Ganzen müssen diese also ausgeschaltet werden, was auch ganz einfach geht – selbstverständlich wieder unter falscher Flagge: also nicht demonstrativ als „Rache von Untergrundnazis“, sondern als „gerechtfertigte Entrüstung anständiger Demokraten“ über irgendwas, was die sich ausdenken, was andere wohl auf die Palme bringen wird. Gegen den Nazismus wollte ich als Journalist gegenanschreiben, wurde aber schon nach einem halben Jahr aus dem ersten Job rausgeworfen (und nie wieder an sowas rangelassen), weil ich – wie empörend für anständige Demokraten – aufgrund bestimmter Informationen unseren braven Freunden in Israel unterstellt habe, sie würden auf der okkupierten Westbank wohl Siedlungen für Israelis bauen wollen: was für eine unglaubliche Verleumdung! Vor ein paar Wochen hat mir die UNO bescheinigt, daß ich 1974 recht hatte, aber bis dahin galt das nicht. Was stattdessen für mich galt und bis heute gilt, ist eine Hackentretermasche, wo einem ständig Unangenehmes passiert, aber immer „rein zufällig“, und wo sich meist ein besorgter „unbeteiligter“ Bürger findet, der dann dazu sagt, daß man sich dieses Pech sicher selbst zuzuschreiben hat. Ich stellte fest, daß diese „schädigenden Zufälle“ meist irgendeine Zutat hatten, die sie als auf mich gezielte Strafmaßnahme erkennbar werden ließen, aber „nur“ im Symbolischen, als Anspielung: „du weißt schon wofür das ist – aber die andern wissen es nicht, und lachen dich aus, wenn du es ihnen zu erklären versuchst“. Dann muß man es eben gut erklären, dachte ich mir und wurde auf diese Weise zum Experten für diese kriminellen Nazispiele unseres Regimes. Typisch für die feige Heimtücke unserer Naziregierungskriminellen ist u.a., daß sie einem Rechtshändel anhängen während man – wie ihnen qua Dauerbespitzelung bekannt ist – auf Reisen ist; an dem, was dann in Abwesenheit „nötig“ wird, ist man wieder selber schuld. Mit der Zeit stellte sich heraus, daß diese feigen, anonymen Aktionen aus dem Hinterhalt auch im Großen – gegen Staaten – stattfanden, und auch immer brav mit einer Anspielung „signiert“ wurden. Die üblichste „Anspielung“ ist die auf ein Gedenkdatum: wenn man dir zu Deinem Jubiläum auf die Hühneraugen tritt und dann pampig sagt: „Entschuldigung, ich bin ausgerutscht“, und dann gleich nochmal… usw. Der größtmögliche Maßstab dieses Un-Zufallwesens besteht wohl in der Gesetzmäßigkeit, daß es alle 25 Jahre eine Art Weltkrieg geben „muß“ (mit dem Völkerkrieg gegen Napoleon als erstem)- wehe man versucht, einen zu einem anderen Zeitpunkt (klappt nicht), und wehe man will gar keinen Krieg – dann werden bestimmte Leute sehr, sehr böse. Wenn die weltpolitisachen „Zufälle“ nicht planmäßig einen „geschehen“ lassen.

        Im Jahre 2009 lud mich jemand zu einer Reise nach Rußland ein, da machte ich nach langer Pause gern mal wieder mit, und als ich zurückkam, wurde ich bereits seit einiger Zeit den übrigen Hausbewohnern per Plakat an meiner Wohnungstür als ein Schwein denunziert, das irgendwelche genau in diesem Moment dringend nötigen Handwerkerarbeiten verzögerte, weil er einfach abwesend war. (Diese Arbeiten wurden später nie nachgeholt, sie waren nie nötig, nur das aufhetzende Plakat). Verfasser war der Hausverwalter Kühl, eine Blockwarttype mit Nazivater und früherer Auslandstätigkeit, entsprechenden BND-Kontakten und Freunden bei der berliner Mossadkolonie, die er bevorzugt mit Wohnungen bediente, u.a. direkt unter meiner. An diesem Punkt fand ich es wieder einmal richtig, mich an die diese Dinge veranlassende Obrigkeit zu wenden, und zwar, da frühere Beschwerden nie etwas gebracht hatten, nun zur Abwechslung mal mit einem Vorschlag für eine Belobigung: ich fing an, an Merkel zu schreiben, um ihr vorzuschlagen, Hausverwalter Kühl für seine Regimetreue und Zuverlässigkeit in der Ausführung von rechtsfreindlicher Drecksarbeit mit dem Bundesverdienstkreuz auszuzeichnen. Um meinen Vorschlag zu begründen, waren noch einige Recherchen nötig, das dauerte, es passierte auch einiges in dieser Zeit, und so ergab es sich, daß ich zu Merkels 55. Geburtstag die Gesetzmäßigkeit entdeckte, daß sie ihren Ehrengast Medvedev so ähnlich wie ihr Regime mich behandelte: mit bösen Vorwürfen (sie verwendete damals ständig die Vokabel, sie sei „entrüstet“) wegen böser Zufälle, die Medvedev, während er abwesend, zu Gast bei Merkel, war, einfach hatte geschehen lassen: jemand hatte die Bürgerrechtlerin Estemirova und einige andere umgebracht – und Medvedev war schuld! Aus der Geburtstagsparty wurde vorübergehend ein Standgericht, und die haushohe moralische Überlegenheit unserer jungfräulichen Göttin aus der FDJ über den finsteren Herrscher über KGB und Gulag war nicht zu übersehen, und wurde von der Presse auch gut rausgearbeitet. Es zeigte sich also, daß man nicht nur zu seinen eigenen Ehrentagen abgewatscht werden kann, sondern auch zu denen anderer, wichtig ist allein, daß immer dabei rauskommt, daß wir Deutschen die besten sind und die Russen immer die Schweine (und Rußlandreisende auch, versteht sich), selbst so ein süßer Knabe wie Medvedev. Später gab es eine Revanche in Sotschi, wo Merkel und Medvedev sich mit zu Papierkügelchen geballten Liebesbriefen bewarfen und sonstwie neckten, aber doch wieder rein zufällig Bürgerrechtler ermordet worden waren, sodaß rein zufällig auch bei diesem Revanchespiel Merkel wieder, rein zufällig, die Siegerin war und Medvedev bzw. Rußland die ewigen Verlierer.

        Als Gegengewicht habe ich auf 100 Seiten der Merkel ihr eigenes Regime und seine Methoden vorgeführt, und in diesem Gesamtzusammenhang schrieb ich u.a.:

        “ (…) ab August 2014 ist wieder Weltkrieg…..

  15. So, ich hoffe, ich habe nichts übersehen oder versehentlich einen Fehler gemacht. Ich meine aber, der Ischtschenko (3/3) Artikel von Thomas Roth und das neue Dies und Das (anlässlich der Flugzeugabsturzes) seien jetzt sauber getrennt und aufgeräumt.

    Sollte ich was übersehen haben, dann sagt’s mir bitte.

  16. So langsam möchte ich mal wieder den Trauerflor von der russischen Fahne wegmachen können.

    Reicht’s denn nie? Müssen immer noch mehr unschuldige Russen massakriert werden? Muss Russland, das doch so unendlich geduldig und friedensbemüht handelt, immer noch mehr drangsaliert werden?

    Russland sollte zuschlagen und zwar sehr hart. Es ist an der Zeit, einige Biomüllkippen wie ukrostan zu reinigen und den eu-ropäischen ziocon Kötern nachhaltig und schmerzvoll zu vermitteln, wer die Großmacht ist und nicht angeknurrt wird.

    Und was die usppa angeht: Je erledigter, desto besser. Der Verlust für die Menschheit wird sich in sehr, sehr knappen Grenzen halten.

    1. An Georgien habe ich auch gedacht, UND an die „Besuche“ der ami Schiffe dort.

      Russland sollte anfangen genau so dreckig zu spielen. Und zwar richtig.
      ami-flieger fallen ja auch mal vom Himmel?
      Alte rostige Minen im Schwarzen Meer. Huuiuiuii gefährlich können auch mal durchrosten oder eine Fehlfunktion haben?
      Im ungünstigen Fall wenn wieder mal ami „Freunde und Partner zu Besuch kommen ins Schwarze Meer?
      Seefahrt is jefäääährlisch, wa?
      Mit tiefer Beileidsbekundung durch das Russische Verteidigungsministerium an die gefallenen ami Helden – Angehörigen vom abgesoffenen Kahn?
      Für andere „Freunde und Partner“, dies nicht lassen können mit deren feuchten Träumen (brd, uarkr. ect.) gilt natürelmang gleiches /ähnliches.

      1. Hmm, nein, dreckig spielen sollten die Russen mMn nicht. Sie sollten sauber und anständig bleiben und ganz offen agieren.
        Beispiel: Wenn die amis ein Kriegsschiff ins Schwarze Meer schicken, einfach versenken. Ohne Ausreden, Heimlichtuerei oder Spielchen. Klare Ansagen und klare Aktionen.

        Die feigen, „schlauen“, hinterhältigen Nummern sollte man dem ami Abschaum überlassen – und ihn gleich anschließend erledigen.

  17. @Russophilus, ich hab`s übersehen. Bitte stellen Sie den Beitrag nicht im Artikel von Thomas Roth ein.

    Vielleicht übertreibe ich oder bin auf eine falsche Fährte gelockt, aber es schein mir wichtig, für alle Menschen mit Deutscher Staatsangehörigkeit, noch in diesem Jahr tätig zu werden.
    Ein Video mit Jo Conrad zum Thema „Verlust der Bodenrechte in 2017“:

    https://www.youtube.com/watch?v=jBjkcZ4dxLM

    1. Wetterfrosch

      Ja genau diese sache ist von immenser wichtigkeit , wird aber vor lauter anderen nebelkerzen nicht beachtet.
      Den für die Ösis beginnt der ganze wahnsinn schon am 1. Januar. 2017.


      Bodenrechte laufen nun am 31.12.2016 für Österreich und Deutschland ab!
      Veröffentlicht am 5. Dezember 2016
      12

      Hey Leute, vielleicht hängt das zusammen mit den Verlust der Bodenrechte was die ganze Zeit die Rede war in der BRD ab 2017 ? –> Österreich ist auch Hitlers Gebiet gewesen und wurde ebenfalls mit unter Besatzung genommen …
      Das Allgemein Bürgerliche Gesetzbuch (ABGB) wird per 31. Dezember 2016 außer Kraft gesetzt. Damit wurden wir wesentlicher Grundrechte beraubt. Ganz still und heimlich, ohne großartige Presseberichte.

      https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe

      …einfach weggemacht die Dokumente am 04.12.2016….

      Es gibt auch Hinweise darauf, daß wir per 1.1.2017 ein neues Grundbuch hätten. Enteignung durch die Hintertüre, um den Europäischen Rettungsschirm und den Banken mehr Luft zu geben.

      Zunehmend wird deutlich, daß wir vom Landrecht ins Handelsrecht (Seerecht) gezogen werden. Es ist daher kein Zufall, daß ehemalige staatliche Strukturen heute als Firmen gelistet sind. Selbst beim österreichischen Kreditschutzverband wird die Republik Österreich als Firma geführt.

      Wir Menschen sollen nur mehr als Personal oder Sklaven für das Establishment handeln und arbeiten. Es wird nur mehr von oben diktiert was wir zu tun oder zu unterlassen haben. Entgegen unseres Wesens, sich auf diesem Planeten zu verwirklichen und in die Gesellschaft einzubringen.“

      „Veröffentlicht am 20.12.2016

      20.12.2016 – Auflösung Deutschlands? – Holger Ditzel im Gespräch mit Jo Conrad über die Privatisierung hoheitlicher Bereiche und das Bodenrecht in Deutschland. Was bedeutet die Ansage, dass nach den Bundestagswahlen im Herbst 2017 die deutsche Staatsangehörigkeit abgeschafft wird? Die Staatsgewalt wurde bereits 1950 durch die Streichung des § 15 GVG (Alle Gerichte sind Staatsgerichte) Wenn das Staatsgebiet beseitigt ist, wird deshalb auch eine Staatsangehörigkeit obsolet. Wenn also alle konstituierende Merkmale eines Staates aufgelöst sind, dann ist demzufolge auch der Staat aufgelöst.

      Online Video: [ 47:54 ]
      Quelle Bewusst.TV:http://bewusst.tv/bodenrecht-privat/

      Weiterführendes:
      Verlust der Bodenrechte aufgrund einer longa consuetudo (Übung)

      Die Bundesrepublik Deutschland veranstaltet seit 2007 eine völkerrechtliche Übung, nämlich die Umwandlung der Gebietskörperschaften in Firmen und setzt damit konsequent Artikel 23 GG n. F. um. Nach 10 Jahren wird eine gewohnheitsrechtliche Übung zu positivem Recht und das ist bekanntlich 2017, wenn man davon ausgeht, dass die ersten Privatisierungen wie in Frankfurt am Main mit der Veröffentlichung der Eröffnungsbilanz nach Doppik* am 01.01.2007 vollzogen wurden.

      *Die Doppik ist ein Kunstwort, das allgemein ein auf der doppelten Buchführung basierendes Rechnungssystem beschreibt. Die Doppik bezeichnet hierbei per Definition sowohl die doppelte Buchführung im kaufmännischen Bereich als auch im Bereich der öffentlichen Verwaltung.

      Das Resultat ist die Auflösung Deutschlands, was Frau Claudia Roth von der Partei Bündnis 90 die Grünen bereits öffentlich bestätigte, indem sie bekannt gab, dass nach den Bundestagswahlen im Herbst 2017 die deutsche Staatsangehörigkeit abgeschafft wird. Wenn man nun 1 + 1 zusammenzählt, dann ist es logisch, dass spätestens 2018 die Gebietskörperschaften endgültig zu Firmen im positiven Recht geworden sind und ohne Staatsgebiet auch ein Staatsvolk obsolet wird. Mit der so geplanten Umsetzung der Privatisierung aller Gebietskörperschaften wird die Aussage von Frau Claudia Roth brisant, denn die Staatsgewalt wurde bereits 1950 durch die Streichung des § 15 GVG (a. F. Alle Gerichte sind Staatsgerichte) beseitigt und ohne Staatsgebiet wird deshalb auch eine Staatsangehörigkeit obsolet. Nach der Drei-Elemente-Lehre von Georg Jellinek ist der Staat ein soziales Gebilde, dessen konstituierende Merkmale Staatsgebiet Staatsvolk und eine Staatsgewalt erfordern. Wenn also alle konstituierende Merkmale eines Staates aufgelöst sind, dann ist demzufolge auch der Staat aufgelöst. Durch die Umsetzung des Artikel 23 GG n. F. würde zudem das Grundgesetz durch einen vergleichbaren Grundrechtsschutz ersetzt werden.
      Es ist nun fünf vor zwölf, deshalb sind jetzt die behördlich festgestellten Deutschen aufgerufen nach Artikel 20 Abs. (4) GG zu handeln.“

      ———————————————————————-

      „EIGENER KOMMENTAR :

      Ich sagte schon vor einiger Zeit, es wird Zeit, seine Mutterrolle abzuholen vom Grundbuchamt….nun aber dalli mit flinken Füßen, sonst gehört Euer Eigentum den „Neuen zugereisten Deutschen“ und ihr „älteren hier lebenden Deutschen“ (Zitat BK Merkel…) habt keine Bleibe mehr… das ist die Wahrheit – wenn ihr nun untätig bleibt, liegt Ihr als Obdachlose auf der Straße und Euer hartbezahltes Zuhause gehört anderen…deshalb der Zensus, deshalb die „Ent-Eignung“ (= WEGNEHMEN MIT / DURCH GEWALT!!!) – Gesetze, deshalb die „Neuen hier lebenden Deutschen“…und IHR sitzt untätig rum und denkt : „schon wieder so eine Verschwörungstheorie…wat ein Blödmann…!“
      Das denkt und sagt Ihr nicht mehr, wenn es soweit ist! Doch dann ist es definitiv zu spät…
      Ich hole Euch den Beitrag morgen noch mal rauf, damit Ihr Euch die Sätze abschreiben könnt und wisst um was es da geht und worauf Ihr achten müßt !

      Kräutermume“

      https://rsvdr.wordpress.com/tag/bodenrechte-laufen-nun-am-31-12-2016-fuer-oesterreich-und-deutschland-ab/

      1. Danke, Tamas, für die Aufrüttelung.
        Wenn es nicht schon fast zu spät ist. Ab Januar sollen die Grundbücher „verschwinden“. Gut, die sind vielleicht nicht soo wichtig, weil sie sowieso kein Eigentumsnachweis sind.
        Ich glaube, viel wichtiger ist die Beantragung der Deutschen Staatsbürgerschaft und, wie im Video verdeutlicht, der Widerspruch (der ja leider nur durch Deutsche Staatsangehörige erfolgen kann) gegen die Umwandlung der Gebietskörperschaften von Gemeinden in Firmen.
        Ich weiß nicht, was ich zur Absicherung meines/unseres Eigentums noch tun kann. Eintrag in EStA ist erfolgt (demnach Staatsangehörigkeit bestätigt), beglaubigter Katasteramtsauszug ist vorhanden, Bürgermeister wegen Gebietskörperschaft angeschrieben.
        Mal sehen, was der „heilsame Weg“ noch anbietet.

    2. Es läuft gerade von dem Kollegen auch eine Kampagne, bei der versucht wird alle Bürgermeister anzuschreiben und als Deutscher Staatsangehöriger dieser Verprivatisierung / Übung zu widersprechen bzw. diese zurück zu weisen. Bundesweit. So dass zumindes nachweislich, formal juristisch man was in der Hand hat. Da hängt wirklich ein böser Rattenschwanz dran.

      1. Wu MIng

        Fragen sie mal ihren „nachbarn“ was „bodenrecht“ und bgb oder landrecht und seerecht bedeutet.
        Die satansbrüder haben das und noch viel mehr so geschickt eingefädelt, dass bis das der letzte begriffen hat, schon alles gelaufen ist.

          1. Das Thema staatenlos sein, bzw deutsch und Deutscher ist nicht so einfach abzutun. a) weiß mancher gar nicht, ob sein deutsch-sein überhaupt nachweislich lang genug ist. Wer hat schon Zugriff auf sein Stammbuch. Mein Beispiel: väterlicherseits bis ca 1917 die Heiratsurkunde. Mütterlicherseits, gibts nur eine Urkunde, in Russland geboren. Bin ich Deutsche? b) macht unsere städt. „Ausländerbehörde“ mit, bearbeitet das Ganze (schlimmste Variante: wollen die Orginal-Urkunden (die sie verschwinden lassen können)? Ich hab weder Boden noch sonst was, bin/war nur Mieterin – ? c) wie benachteiligt der „gelbe Schein“ mich arbeits-technisch/konto-technisch etc
            (hab schon etliche Ihrer Links angesehen, bin aber nicht schlüssig, was ich tun soll, einer der Gründe: ich benötige mehr Dokumente, als zu meinem Haushalt gehören.

            war paar Tage nicht online, wg. abgebrochener Zelte und noch nicht feststehende Neue

            @Russopilus
            hoffe morgen/übermorgen (via Internet-cafe) auf Ihre Rück-Mail zwecks meinerseitigen Bearbeitung
            (grrr das Ausweichen auf „Notebook“ als Maus(mouse)-Arbeiterin & schwächelnden Empfang & nicht-eingetroffenen Anschluss des „Neuen“ im „Neuen“ – fand ich es wie ein Heim-Kommen im Dorf – kurzfristig im „Ex-Zuhaus“ auf vineyards… anzukommen)
            Frohe Weihnacht – nachträglich – an alle

            (manche Mäkeleien – die nachträglich las – kommen mir wie Luxus vor…)

            1. ME
              Sie bekommen in den historischen Archiven der Geburtsstadt Ihrer Vorfahren entsprechende Urkunden. Sie finden Hinweise wo Sie suchen müssen immer auf den Geburts oder Heiratsurkunden selber. Bei Ihrer Geburtsurkunde stehen ja auch Ihre Eltern drauf… das ist wie eine hisorische Schnitzeljagd auf der Entdeckung seiner Vorfahren. Wenn Ihre Eltern verheiratet waren müssen Sie über Ihren Vater ableiten. Wenn nicht, dann Mutter.

              Es geht ja auch nicht nur ums Deutschsein sondern auch um Rechtskreise, die einem das System zugesteht. Auch die natürliche Person bleibt eine Person und ist kein Mensch. Hat aber einen viel besseren Rechtskreis als die tote Sache alias juristische Person.

              Ob Eigentum oder nicht ist erst mal egal. Mit eurem neuen Rechtskreis haftet ihr z.b. für die ganzen schulden der brd nicht mehr… Ziviler ungehorsam dem perfiden System gegenüber… Derzeit sind schon ca. 4,3 Millionen „ungehorsam“.

              1. Vielen Dank für die Antwort. Plante scho längst ein paar Tage Thüringen zu durch-pilgern (und da gibts (glaub ich) ne tolle Weit-Wanderstrecke von ca 160 km). Alles Gute Ihnen Wu Ming – und an alle

              2. @ Wu Ming

                erklären Sie bitte wie die 4,3 Millionen ungehorsam sind.

                Und bitte, wodurch sie sich in einen anderen Rechtskreis begeben und was sie von den Staatsschulden befreit.

                Und vielleicht gelingt es ihnen den Staatszugehörigkeitsausweis im sinne der Gesetzgebeung zu erklären.
                Nach Möglichkeit ohne eigen oder Fremdinterpretation der Gesetzeslage. Oder wie man es gerne hätte.

                Ich könnte es auch, aber ich überlasse ihnen gerne diese Aufgabe damit ein Lernprozess
                stattfindet.

                @ M E
                Sie müssen nur zwei Generationen zurückverfolgen. Daten bekommen sie über Standesämter und Einwohnermeldeamt gegen Gebühr.

                @ Tamas
                ich denke sie sind einem „Hoax“ aufgelaufen. Gehen Sie 99 Jahre zurück und versuchen Sie heraus zu bekommen was JETZT geändert werden soll.

                Hilfestellung:
                „Bevor der deutsche Kaiser Wilhelm II ins Exil gezwungen wurde, nötigten ihn die damaligen Kriegsalliierten dazu, eine Urkunde zu unterschreiben, die der Sache nach das gesamte deutsche Staatsgebiet in eine reine Erbpacht mit der üblichen Laufzeit von 99 Jahren umwandelte.

                Diese 99 Jahre sind im Oktober 2017 abgelaufen… Man darf davon ausgehen, daß niemand diese Erbpacht verlängert, und daß das deutsche Territorium, also unser Grund und Boden, danach herrenlos wird bzw. an unbekannte Verpächter zurückfällt.“

                Soweit so gut, aber………
                wir haben ein Problem: Jene ominöse, vom Kaiser unterzeichnete, Urkunde, ist nicht auffindbar.

                Dieser kommende Absatz ist nicht an Sie Tamas persönlich gerichtet. Im Gegenteil er hat Allgemeingültigkeit.

                Ich würde der Glaubwürdigkeit willen, erst nach Fakten suchen, anstatt über Copy and paste, das funktioniert im Hirn ebenso, irgendwas wiedergeben.

                1. Ein kleiner Schlußsatz.

                  Ansonsten, also ohne Fakten und Realer betrachtung der Gesetzeslage, artet das in einem Glaubenskrieg aus.
                  Ist schon deutlich zu erkennen.

                  Wer nur das glaubt, was er glauben will ist der gesuchte Wirt für die Spalter.
                  Glauben ist nicht Wissen.

                  1. @Politicus
                    Hier möchte ich Ihnen unbedingt zustimmen.
                    Wissen würde schon damit beginnen, dass EGBGB und GG nämlich Artikel (Art) und keine Paragraphen (§) haben.
                    Andererseits ist das schon ein sehr spannendes Thema, wobei ich noch keinen getroffen habe, der aufgrund seines gelben Scheines im praktischen, täglichen Leben eine Verbesserung seines Daseins erreicht hätte. Leider bisher nur Hörensagen. Und damit wären wir dann wieder beim Glauben.
                    Trotzdem, es gibt eine m.E. sehr brauchbare (tatsächliche, praktische Handlungs-) Anleitung, wie der gelbe Schein zu beantragen ist:
                    http://schaebel.de/was-mich-aergert/versklavung/gelber-schein-pro-und-contra/001783/

                    1. Ichsemichse

                      Ja sorry mit paragraphen und artikeln … verliere auch manchmal den überblick… bei dem ganzen juristen mist.

                      Zur maltamascha: die BRvD mögen ja nationales recht beugen, aber nicht internationales recht. Da können die Systemmedien sich schön schreiben was die wollen. Allein schon der begriff maltamasche ist schon wieder ein kampfbegriff und zielt wohl auf was ab?!? Ich kenne die artikel, die sind inhaltlich wirklich objektiv und allumfassend recherchiert 😀

                2. @ Politicus
                  Das habe ich hier bestimmt schon mehrmals beschrieben.

                  Die BRD unterscheidet „Deutsche“ laut Gesetz und Verordnung wie folgt:

                  1) Deutscher *ohne* Deutscher Staatsangehörigkeit, gem § 116 Abs. 1 GG,
                  > Rechtstellung als Deutscher, Person mit nachgewiesener Deutscheneigenschaft
                  > Gebietsstand 1913

                  2) Deutscher Staatsangehöriger – Mehrstaatler Möglichkeit
                  2.1) *mit* Deutsche Staatsangehörigkeit, § 116 Abs. 1 GG
                  > Gebietsstand 1937
                  > natürliche Person
                  > Zugriff auf staatliches Recht entsprechend des Gebietsstands…

                  2.2) *ohne* Deutsche Staatsangehörigkeit, § 116 Abs. 1 GG
                  > Gebietsstand 1913
                  > Zugriff auf staatliches Recht entsprechend des Gebietsstands…

                  3) Person DEUTSCH bzw deutscher *ohne* festgestellte Deutsche Staatsangehörigkeit
                  > Gebietsstand Firmengelände BRD-neu 1.11 1990
                  > Sache gem. §90 BGB, juristische Person, keine Anspruch auf Recht
                  > BRD-Vertragsrecht, HGB, UCC

                  Wichtig Die Rechtskreise der o.g. möglichen Ableitungen sind immer im Kontext zum Gebietsstand zu sehen.

                  Das optimale Positionierung wäre 1) mit dem Schein „Rechtstellung als Deutscher“. Geben die nicht raus! Daher geht man den weg über die Deutsche Staatsangehörigkeit *ABER* am besten mit Ableitung nach RuStag 1913 (Nachweis Deutscheneigenschaft alias Staatsangehörigkeit IN einem Bundesstaat). Der Staatsangehörigkeitsausweis weist die natürliche Person aus. Auf den Schein steht auch „Ist deutscher Staatsangehöriger“ > also lässt mehr Möglichkeiten offen (2.1 + 2,2) … Grundsätzlich mal hier schauen: „Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Staatsangehörigkeitsrecht (StAR-VwV) vom 13. Dezember 2000“.

                  In den Einführungsgesetzten des BGB sprich im EGBGB stehen die §§ 5, 6 und 50 die die Rechtstellung je nach Ableitung herleiten:

                  §5
                  (1) Ist die Person auch Deutscher, so geht diese Rechtsstellung vor.

                  §6
                  Eine Rechtsnorm eines anderen Staates ist nicht anzuwenden, wenn ihre Anwendung zu einem Ergebnis führt, das mit wesentlichen Grundsätzen des deutschen Rechts offensichtlich unvereinbar ist. Sie ist insbesondere nicht anzuwenden, wenn die Anwendung mit den Grundrechten unvereinbar ist.

                  §50
                  Die Vorschriften der Reichsgesetze bleiben in Kraft. Sie treten jedoch insoweit außer Kraft, als sich aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch oder aus diesem Gesetz die Aufhebung ergibt.

                  Vertragsrecht steht über Völkerrecht

                  Person 3) DEUTSCH ist eine Sache und staatenlos ohne Zugriff auf Staatsrecht, im Vertrag mit der BRD-Verwaltung. Haftet für alles was die BRD so verschuldet. Stichwort ESM Vertrag etc.

                  Personen 1 und 2 sind im Bezug auf deren Rechtskreise im jeweiligen Gebietsstand RAUS. WENN man die handelsrechtlichen Verträge mit der BRD gekündigt hat; insbesondere Personalausweis vernichtet + Kündigung der „Personalkontos“ nach §119 BGB und Abmeldung aus dem Einwohnermelderegister („Kundenkartei“ der BRD).

                  Das Problem mit dem Gelben Schein beim Bodenrecht ist jedoch, das man sich im Gebietsstand von 1937 befindet und immer noch keinen wirklichen Zugriff darauf hat. Man muss nach 1913 kommen (z.B. durch Verzicht auf die deutsche Staatsangehörigkeit…). Daher auch die Gemeindereaktivierung um zum Gebietsstand 1913 zu kommen…

                  Warum müssen wir nach 1913 kommen? Siehe SHAEFT Vertrag (Vertragsrecht geht über Völkerrecht!):

                  Kurzzusammenfassung:
                  Aufgrund der Rechtsgrundlage der Interalliierten Kommandantur von Berlin vom 21.Februar 1947 [BK/O] (47) 50, kann niemand in der Bundesrepublik Deutschland und in Berlin EIGENTÜMER von Grund und Boden sein. Ausser Angehörige des Kaiserreichs. Achtung es gibt zwei SHAEFT Versionen. Wie bei allen anderen Verdrehungen versuchen die auch hier durch die Begriffsbestimmungen zu verwirren und täuschen. Und bis zu einem Friedensvertrag ist der noch in Kraft. Siehe z.B. SHAEF Medaille-Verleihung in der Ukraine vom ami generall an ukro soldat…. Oder mal hier schauen: http://www.lff.bayern.de/das_landesamt/aufgaben/

                  „Die Dienststelle München ist zuständig für die Angelegenheiten des im Rahmen der Wiedergutmachung beschlagnahmten und eingezogenen Vermögens, insbesondere gemäß dem Gesetz Nr. 52 der Militärregierung über die Sperre und Überwachung von Vermögen, dem Gesetz zur Befreiung von Nationalsozialismus und Militarismus vom 5. März 1946 und der Direktive Nr. 50 des Kontrollrats vom 29. April 1947.“

                  Siehe Auch Überleitungsverträge, Zusatzabkommen, im GG, etc….
                  Gegen Rechtsbankrott und Willkür kann man auch hiermit nichts machen.
                  Es empfiehlt sich zusätzlich auch noch über das UCC partiell zu positionieren und seine juristische Personen / den NAMEN zu kapern …

                  Ultra brutale Zusammenfassung. Sprengt auch hier den Rahmen. Ausser Russophilus legt einen Extrastrang an…

                  @ ME
                  Es hilft auch immer darauf zu verweisen das die alle „Zusatzbeurkundungen“ bei den georderten Urkunden mit aufführen sollen. Dann haben Sie bei Recherchen mehr Futter! Anstelle der Geburtsurkunde empfiehlt sich auch besser Auszug des Geburtsregisters!

                  Ahoi
                  Wu Ming

                  1. Was sagen Sie denn dazu? Mich als Preusse juckt das alles nicht weil Preussen ins DR völkerrechtswidrig eingegliedert wurde. (Preussenschlag) und alles danach eben nichtig ist.
                    Was sagen Sie denn dazu? Wir haben einen völkerrechtslegitimen Friedensvertrag mit Russland und zwar den von Bresk-Litowsk?
                    Ich bin gespannt…

                    1. S.L.

                      Haha, was soll ich schon dazu sagen?! Ich bin doch auch nur (als Preusse) in diesen Scheiss reingeboren worden, mit dem ich nichts zu tun haben will. Mich als *Mensch* sollte dies auch alles nicht jucken. Egal ob Preussen, 3. Reich oder EU – das sind alles nur Herrschaftsinstrumente um uns *Menschen* und deren „herrenlose Rechte“ (nennen die so) einfangen und unterjochen zu können…

                      Mit DR meinen sie wahrscheinlich das 3. Reich. Denn das Kaiserreich wurde maßgeblich von den Preussen mitgestaltet… Daher fängt das „preussische Problem“ auch schon bei Weimar an und wurde von Adolf nur aufgegriffen….

                      Die Russen waren uns immer schon – mehr oder weniger – freundlich gesinnt. Sei es der Freidensvertrag von Bresk-Litowsk oder der Abzug der Truppen aus Deutschland nach dem 2+4 Vertrag (der KEIN Friedensvertrag ist) … Es gibt sogar eine russische SMAD Anweisung von 2010 für „gelöschte juristische Personen“ – also mit GS, Vertrag gekündigt und Abmeldung aus der BRD – der die unter Schutz stellt….

                      WIe dem auch sei – was Sie und mich anficht oder nicht ist erst mal für das System irrelevant. *Nichtig* ist in der BRvD schon lange vieles. Aufgrund des Rechtsbankrotts und der konkludent handelnen, passiven Bevölkerung wird auch hier nichts geschehen und man macht business as usual … und da kommen wir auch schon zu 2017 …. 10 Jahre hat die Bevölkerung die Fresse gehalten und somit wird alles was die BRvD juristisch in ihrem Sinne „geübt“ hat zu positiven Recht….

                    2. @ Wu Ming (Dad CMS lässt schon wieder keine Antwort unter ihrem Beitrag zu) Ich hätte es vieleicht anders formulierewn sollen. 1. Wissen Sie, wie es „offiziell“ juristisch um die von mir beschriebenen Fragen (Probleme) steht? 2. Gedanklich und gefühlt liegen wir wohl auf einer Wellenlänge. Ich stand schon öfters kurz davor das Ganze für mich anzugehen (Gelber Schein Staatsbürgerschaftsnachweis u.s.w.) Aber irgendwie fehlt mir da der tiefere Sinn drin. Wo lande ich denn da juristisch? Auch nur wiederum in einer politischen Staatssimulation die widerum nur auf materiellen Werten fasst. Das kann es doch letztendlich nicht sein. Wie kann es jemand höheres geben als mich oder Sie? Wie so soll es jemanden geben der mir nen Wisch ausstellen kann? Wozu? Was denkt sich dieser andere Fatzke um höher gestellt zu sein als ich? Hallo? Ich denke also bin ich! Oder Sie natürlich! 😉

                  2. Geballtes Wissen – alle Achtung, Wu Ming !

                    Meiner Ansicht nach – ich betone ausdrücklich meiner Ansicht nach – verwirren diese „historischen fakten“ ungeachtet ihrer enormen Wichtigkeit diejenigen, die den Einstieg zur Deutschen Staatsangehörigkeit anstreben.
                    Es setzt natürlich Vertrauen in den Informationsgeber voraus, aber – auf mich bezogen – scheint es sinnvoller, ohne grossartige Erklärungen drumrum, einfach nur den Weg zur Erlangung der Deutschen Staatsangehörigkeit aufzuzeigen. Ich versuchs mal und bitte um eventuell erforderliche Korrektur.
                    Als ehelich Geborene/r die Abstammung väterlicherseits , als nicht ehelich Geborene/r mütterlicherseits die Abstammung durch anzufordernde beglaubigte Geburtsurkunden bei den entsprechenden Standesämtern anfordern. Zurück bis mindestens 1914.
                    Innerhalb der Wartezeit bei
                    nestag.de
                    die angebotenen Formulare ausdrucken, korrekt nach Anleitung (ebenfalls nestag.de) ausfüllen und mit den beglaubigten Geburtsurkunden zum Ausländeramt des Wohnortes. Am besten mit einem Zeugen. Sie beantragen dort die Deutsche Staatsangehörigkeit nach ggf. Abstammung (alle Vorfahren deutsch) und RuSTaG 1913.
                    Wenn Sie nicht einem total verblendetem Staatsdiener gegenüber sitzen, wird er Ihnen Ihre Unterlagen kopieren und direkt wieder aushändigen. Nach ca. 1 bis 2 Wochen wird Ihnen sowohl der „Gelbe Schein“ als auch der ESTA Registerauszug mit Ihrer Registraturnummer zugeschickt.

                    Zwischenzeitlich können Sie sich die historischen Zusammenhänge und die eventuell zukünftigen Vorteile der Deutschen Staatsangehörigkeit anlesen.

                    Falls Sie Eigentum in Form von Immobilien besitzen, werden Sie beim zuständigen Katasteramt vorstellig und lassen sich die Flurkarte (Auszug aus dem Liegenschaftskataster) beglaubigt aushändigen, die Sie als Eigentümer ausweist.
                    Damit haben Sie meiner Ansicht nach alles Mögliche getan, um Ihr Eigentum abzusichern.

                    Bis Jahresende 2016 ist, wie Tamas bereits erwähnte, ein Verein (RG-heilsamer-Weg.de dem Sie sich klugerweise als Mitglied anschließen) dabei, bundesweit alle Bürgermeister anzuschreiben und auf die Unrechtmäßigkeit der Privatisierung hinzuweisen, bzw. zu widersprechen.

                    So, das wars. Falls Korrektur erforderlich, bitte in deutlichen und allgemein verständlichen Worten.

                    1. Ist wirklich lieb:
                      Zitat:
                      „Damit haben Sie meiner Ansicht nach alles Mögliche getan, um Ihr Eigentum abzusichern.“
                      Aha.

                      Und dann kommt ein Herr, nennen wir ihn Schwäble o.ä. alias Finanzminüster, in einem BRD Konstrukt Ihrer Wahl
                      und legt ihnen über Nacht einen netten kleinen „Lastenausgleich“ ins elektronische Grundbuch.
                      Sch Ländle isch hald bleide, gell?
                      Und weil der nette Herr Schwäble so nett ist gibt der ihnen auch glatt eine Woche Zeit mit dem bezahlen anzufangen.
                      Da der Herr so großzügig ist beließ er es bei sagen wir 50% des Verkehrswertes.
                      Herr Schwäble muss bei Zahlungsverweigerung leiiiiider die übliche Kavalerie in Gang setzen.
                      Sehr bedauerlich. Er ist/wurde „dazu gezwungen“ ??! Die Umstände, Sie verstehen?
                      Betroffenheit selbstredent sehr groß.

                      Ich bin jetzt mal der böse und unterstelle mal dass dem jetzt nicht mehr so netten Schwäble ihr Gelber, Grüner oder
                      Lila-Rotgestreifter Schein am Allerwertesten vorbeischpatssiere geht.

                      Unn Nu?

                    2. @ Luzifer, Politicus, S.L.
                      Da bin ich ja grundsätzlich auch bei Ihnen. Ob der Schein was bringt, werden wir sehen wenn es soweit sein sollte.

                      Viele Leute verstehenden den fälschlicher Weise als anarcho Freifahrtsschein und legen sich mit dem System an wo es nur geht. Totale Energieverschwendung meiner Meinung nach. Insbesondere als Einzelner. Wir leben hier nun mal in einer Gesellschaft, an der wir wie auch immer Teilhaben….

                      Die BRvD ist nun mal was sie ist. Und jeder Bundes“bürger“ macht da mit, ohne über deren Natur bescheid zu wissen. Also hat die Mehrheit sich dazu entschlossen, das dies das System ist, in dem sie leben wollen. Das muss man wohl oder übel akzeptieren. Und für sich als „wissender“ versuchen das beste dann daraus zu holen, was *das System offeriert*: z. B. u. a. der GS.

                      Zum Thema Grund und Eigentum. In Preussen hat man als Bürger überhaupt erst was zu kammellen, wenn man Grund besaß und Abgaben bezahlte. Ansonsten kein Wahlrecht, etc. …. Da gab es auch schon Grundsteuern. Nur hat die BRvD kein Grund und Boden und agiert Völkerrechtswidrig … aber egal…

                      Nichts desto trotz scheiße ich auf das GG. Gibt´s eh nicht mehr. Den Österreichern wird Anfang 2017 ihres gestrichen und auch ins EU Recht überführt. Wenn ich hier §§ GG zitiere, dann auch nur weil, um den zu zeigen wie die verfahren müssten, wenn die sich dran halten würden. Meine Person hat Zugriff auf vorkonstitionelles Recht…

                      Ja, ist alles virtuell und wer garantiert einem sein Recht?! Das könnte man versuchen sich so einzuholen:

                      Schon mal was von der sogenannten „Maltamasche“ gehört? Ist auch nur so ein Kampfbegriff wie „Reichsbürger“. Das Funktioniert aber trotzdem. Nach Universal Commercial Code (UCC) (Einheitliches Handelsgesetz) – in dem wir uns hier alle bewegen. Die Handels-Matrix sozusagen. Da es keine Staatlichkeit mehr im klassischen Sinne gibt und hier alle Behörden im Privatrecht agieren, bewegen wir uns hier alle auf Augenhöhe. Wenn die BRvD jetzt unberechtigte Forderungen z.B. an eine Person stellt, die aufgrund des Rechtskreis … ausserhalb deren Jurisdiktion steht…. ist dies ein privates Angebot. Das kann man anehmen oder zurückweisen. Hierzu gibt es das sogenannte Akzeptanzschreiben. In der man die Beweislast umkehrt und die BRvD nachweisen muss, das sie ist wer sie vor gibt zu sein und die Forderungen berechtigt sind…. sollte das nicht der Fall sein, gibt es eigene AGB nach deren man in Geschäftsbeziehung tritt, falls die weiter als Privatperson ihre unberechtigten Foerderungen stellen…

                      Denn das einzige was das Personal hier versteht ist leider der Schmerz der perönlichen Haftung mit hohen Geldbeträgen – bis in die 3. Generation!

                      Das funktioniert aber nicht bei Personen, die sich im Vertragsrecht mit der BRvD befinden…

                      Das interessante in solchen Diskussionen ist immer, was bringt der dir das denn? In der Zeit kannst du doch besser Kohle verdienen! Genau! Weiter gehts im Hamsterrad wo man gefickt wird und vor lauter Geschwindigkeit nicht mehr weiß, wo oben und/oder unten ist. Schizophren, wenn Sie mich fragen. Der GS ist (für mich) ein Weg, den man beschreitet um sich Geistig weiter zu entwickeln in Bezug auf sein Land, seiner Geschichte und dem Hamsterrad, in dem man fest steckt….

                      Dann kann man hingehen und neues, positives in seinem Umfeld zu entwickeln. Das ist nicht einfach aber besser als nur gegen etwas zu sein. Also muss man schauen, was man in dem Rahmen mitgestalten kann. Auch wenn die die Bank und alles Straßen haben und schlußendlich gewinnen werden.

                      Für mich persönlich ist der GS und alles was da noch dran hängt ein strategische Mittel, um sich hier zu Positionieren. Und ggfs. agieren zu können, wenn´s dicke kommen sollte…

                      *Wir alle* werden hier unter falschen Vorsatz gefick, gemelkt , enteignet! Vergesst das nie. Wenn ihr in der Lüge lebt.

                      Verrückte Welt hier der Bundesrepublick von Deutschland, nicht war?! 😀

                    3. @Wu Ming … (29.12.; 11:40) weiter unten:

                      Das GG hat Artikel, keine Paragraphen.
                      Die „Maltamasche“ ist zwischenzeitlich durch die ständige Rechtssprechung kassiert, weil versucht wurde, eben das Handelsrecht „rechtsmißbräulich“ anzuwenden. Steht jetzt sogar unter Strafe. Da nützt der gelbe Schein auch nichts. Gar nichts.

                    4. Ist ja alles schön und gut, gerade auch wenn Menschen genug von dem Kasperletheater haben, sich bewegen, ihren Status ändern, ihr Inneres reflektieren oder den eigenen Geist auf eine „höhere Bahn bringen wollen. Trotzdem habe ich noch immer keine Antwort auf die Frage bekommen: Welcher Fatzke meint mir sagen zu können,. dass es etwas gibt, das Zweifel aufkommen lässt, dass ich Mensch bin. Von irgendwqelchem Beweisakrimskrams nach Recht „“a-0″ aus Jahr 2028 abgeleitet aus 1796“ mal ganz zu schweigen. Wenn mir jemand dann diesen „Fatzke“ dahergebracht hat, kann der mir mal erzählen warum er Zweifel an mir hat und kann dann ja auch das versuchen zu beweisen (Gelächter). Und wenn er fertig ist, gibts die Faust und als Ansage: „Ich denke also bin ich“ (ich weis, ich wiederhole mich). Also es macht überhaupt keinen Unterschied ob ich grad mit Ausweis, mit gelben Schein, mit Rustag oder mit Gar Nichts unterwegs bin. Alles virtuelle Scheiße. Wenn mir ein Mensch gegenübertritt der ein Problem mit mir hat (ja auch der Gerichtsvollzieher) hab ich ein reales Problem zu klären., denn auch „er denkt und ist“. Dieser Virtuelle Status garantiert mir eben kein gleichbleibendes oder vorhersehbares Ergebnis der Situation (z.B. Willkür kann mir mit Schein und ohne oder mit Mundgeruch oder ohne passieren).

                      So und jetzt bringt mir diesen Fatzke , diese Pappstnase da aus Rom her. Dann können wir mal reden von Mensch zu Mensch.

                      https://dudeweblog.wordpress.com/2016/12/26/roemisches-recht/

                      https://dudeweblog.wordpress.com/2015/12/30/nwo-ost-und-west-spielen-das-gleiche-spiel-der-versuch-eines-blicks-hinter-den-spiegel/

                  3. Art. 116

                    (1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.

                    (2) Frühere deutsche Staatsangehörige, denen zwischen dem 30. Januar 1933 und dem 8. Mai 1945 die Staatsangehörigkeit aus politischen, rassischen oder religiösen Gründen entzogen worden ist, und ihre Abkömmlinge sind auf Antrag wieder einzubürgern. Sie gelten als nicht ausgebürgert, sofern sie nach dem 8. Mai 1945 ihren Wohnsitz in Deutschland genommen haben und nicht einen entgegengesetzten Willen zum Ausdruck gebracht haben.

                    Nur mal aus dem GG zitiert.

                    Man sollte aus dem GG, also dem Originalen, zitieren, richtig interpretieren und erst dann weitrertragen.

                    Entschuldigen Sie, Wu Ming, aber das was sie hier betreiben ist einfach irreführung.
                    Und weil sie etwas gelesen und für sich als Richtig empfunden haben, gilt noch lange nicht die Richtigkeit.

                    Es würde diesem Forum in der Glaubwürdigkeit sehr gut tun, wenn zumindest in der Rechtsnorm, also der der BRD, nicht jeder Unsinn veröffentlicht würde.

          2. Also ich hab da was gelesen über die Rechte einer natürlichen Person.
            Wenn jeder Eigentümer von Grund und Boden sein Recht verteidigt, dann wird das nichts mit diesen Rechtskonstrukten.
            Vielleicht wäre das mal einen eigenen Strang wert!?

          1. Seltjuk
            Nicht gleich auf jeden Müll reinfallen – richtiiiiig! Seien Sie doch ein gutes Vorbild und gehen mit dieser Einstellung voran!

          2. Es mag ja sein, seltjuk, daß sich alle bisherigen Aktivitäten zur Eigentumsabsicherung irgendwann als überfüssig herausstellen. Ich möchte aber nichts unversucht lassen, meinem Sohn das Ergebnis meiner lebenslangen Schufterei zu erhalten. Und wenn Wu Ming und Tamas Recht behalten, kann auch ein Lastenausgleich 2.0 uns nicht treffen. Mir bleibt nur die Frage, wie ich mich im Zweifelsfall dagegen wehre. Ob das Papier maximal beeindruckt?

            1. Wetterfrosch
              Ich denke mit den Rechtskreisen und Dokumenten hat man schon eine gute Voraussetzung.
              Da kann ich abschließend leider auch keine Antwort darauf geben. Gegen Rechtsbankrott und Willkür kann man nichts machen. Ausser man hat zur Sicherung seines Rechts eine schlagkräftige Armee hinter sich… Oder die Russen aus völkerrechtlicher Perspektive…. die einem helfen das durchzusetzen…

              Sie sollten sich auch mit dem UCC auseinandersetzen .. da gibt es auch noch Möglichkeiten zu positionieren…. Herr Russophilus darf Ihnen ruhig meine Mail geben…

            2. Wetterfrosch
              Sehe ich auch so. Es geht dabei auch nicht um blinden Aktionismus. Weil völkerrechtlich schon alles korrekt so…. Aber besser als mit der Masse hier stillschweigend und inaktiv unterzugehen. Zu erdulden.

              Als kleines Sinnbild:

              BRvD ler sind passiv legitimiert und
              • reklamieren
              • demonstrieren
              • protestieren
              • beantragen

              Staatsbürger sind aktiv legitimiert und
              • proklamieren
              • postulieren
              • erlassen
              • beauftragen

              Dafür braucht man noch nichmals so ein scheiß Schein!

              Es geht hierbei insbesondere um den Weg, den man beschreitet. In die eigene Souveränität, der eigenen Freiheit – im Kopf. Was auch immer das für den einzelnen bedeuten mag. Und wie immer auch dieser Weg aussehen mag.

          3. seltjuk,

            mimikama/ facebook manipulator

            Mimikama=refugges welcome und teddybär werfer.
            Jeder der nur die geringste kritik äussert= reichsbürger, nazi, antisemit…

            bei denen schneit es auch rosa…und wehe man schreibt der schnee auf den strassen ist braun..

  18. Aha, der zweite weihnachtstag ist fast vorbei und nach allem dutschi-dutschi besinnliche weihnachts gewünsche, sind die ersten schon wieder am maulen und beklagen.
    Was soll das für ein dorf werden nach deren meinung ? Ein dorf mit akademikern und experten, die nur noch am besten im professoren deutsch analysen zu analysen machen, oder ein dorf wo auch der strassenfeger seine meinung äussern darf?
    Emotionaler müll und geschwafel und man liest so einige nicks schon gar nicht mehr, weil sie einem zeit kosten und abziehen, da sie zu allem etwas schreiben müssen!?
    Tagespolitik und einfach nur geschwätze wird das dann genannt.

    Ne also, die übersetzten texte sind sehr hilfreich und erweitern den horizont ganz gewiss. Aber wer sagt denn ob das überhaupt alles richtig sein muss und so stimmt`? All die informationen sind unserem kleinen kreis vielleicht hilfreich um das gesamtbild immer besser zu sehen, aber wenn man da draussen noch nicht mal 9/11 in die köpfe bekommt und all den wahnsinn, was bringt es dann sich so dermassen weit in expertenwissen einzulesen, wenn die einfachsten vorgänge nicht aus diesem dorf nach draussen dringen?

    Wir müssen reden leute!! Und auch ein T.R oder @schuldig hat nicht zu manipulieren , was geredet und geschrieben wird. Warum nicht selber einen Ischtschenko übersetzungsblogg machen. Kann man dann hier auch verlinken.
    Und , was eigentlich ausser Russophilus als topanalyst , der eh schon alles so ähnlich schreibt, soll man bitteschön als laie zu solchen übersetzungen sagen. Nämlich kaum was. Entweder man glaubts und ordnet es für sich ein , je nach wissensstand, oder nicht. meistens kommen eh nur dankesorgien. Momentan 3 echte kommentare . Peng.

    Wir müssen reden leute!
    Die hütte brennt in unserer heimat und da ist jetzt vorrangiger, wie wir hier in unserer heimat weiterverfahren sollen.
    Nach 10 jahren truther und vt gemeinschaft wirds immer schlimmer. Wärend wir uns immer mehr verdiskutieren, bauen die nach und nach und immer schneller werdend die diktatur auf. Und dann reden einige von den schlafschafen, wärenddessen die sogenannten aufgewachten gar nicht merken, dass sich die schlinge immer enger um den hals zieht.

    Wir müssen reden leute!
    Nämlich wie wir jetzt in den offenen kampf ziehen gegen die junta, die uns offensichtlich töten lassen will oder solange es geht den dumm-michel arbeiten lässt um die und die mörder die uns wegmachen sollen am fressen zu halten.
    Ja ich weiss: ja was willste den machen? du kommst doch gegen die nicht.
    Empfehlung an die , die sowas denken: Flug buchen nach sau arabien, ne flasche wisky in der nächsten stadt öffentlich trinken und ne olle begrapschen..nix schlimmes nur ein bischen grapschen und shakern.
    Da kann man dann sehen, wie man dem fremden herr wird.
    Wir müssen das selbst in die hand nehmen und nicht auf Trump oder Putin warten und hoffen.
    Unser leben wie wir es jetzt kennen ist sowieso im arsch , spätestens in 5-10 jahren haben die eindringlinge verzwanzigfacht wenn nicht noch mehr.
    Wir haben nicht mehr viel zu verlieren und das bischen was JETZT noch geht muss probiert werden. Auch wenn wir verlieren (was ich nicht glaube, wenn der bann einmal gebrochen ist).
    Das ist es wovor alle po-litiker zittern und nicht schlafen können, nämlich wenn sich das volk aus sich herraus wehrt, notwehrt.
    Reinschauen in die angst und sein volk und seine familie beschützen, beschützen, beschützen mit allen mittel.
    Wir haben nicht angefangen , sondern haben alles gegeben für diese undankbaren kreaturen.
    Damit muss schluss sein. Wenn wir irgendeine schuld hatten, dann haben wir sie schon millionen fach begüst und bezahlt.
    Scheisst auf die zensur und gedankenpolizei.
    Wir müssen reden leute!

    1. @ Tamas

      Vollste Zustimmung. Die technischen Details hätten intern geklärt werden können.

      Jeder Kommentar, der Trauer (aber auch Wut) über die beim Flugzeugabsturz gefallenen Soldaten kundtut, ist um Lichtjahre essenzieller als div. (immer wiederkehrenden) Liebesbekenntnisse und Streicheleinheiten (und erst recht das Entgegengesetzte). In der neuesten Version sollte evtl. ein Strang unter der Überschrift „Streichelzoo und div. Quälereien“ in Erwägung gezogen werden.

      Ich bin schon wieder still und gehe in mich …

      1. Beisatz, um nicht mißverständlich rüberzukommen: Kein vernünftiger Mensch kann etwas dagegen haben, wenn in 3,4 oder auch fünf Sätzen Billigung oder Missbilligung geäußert wird. Alles darüber hinaus ist mMn – gelinde gesagt – bedenklich.

        Das gilt selbstverständlich nicht für „Lösungsversuche“, die auf viel vernünftigere Art und Weise …

  19. Können denn bitte die verschiedenen Schreiber hier mal endlich aufhören, ständig mit Liebesentzug zu drohen, wenn ihre Worte mal nicht die nötige Beachtung oder das nötige Verständnis finden? Das nervt ziemlich, grenzt an Erpressung und ist eines echten gemeinschaftlichen Dorfes unwürdig.
    Jeder, der hier schreibt, sollte dies aus freien Stücken tun und nicht, um Ruhm und Ehre zu erlangen.
    Zudem macht es Russophilus einen Haufen zusätzliche Arbeit, die ihn ganz sicher von anderen Aufgaben abhält.

    1. Ruhm und Ehre wird hier sowieso keiner erlangen. Wir sind uns hier zu 99,99 % eh einig , was wir hier schreiben und brauchen uns nicht belobpudeln. Die meiste arbeit hat Russophilus, aber eben auch freiwillig und mit dem gedanken, mehr nach aussen zu transportieren und im falle schwerster zensur ein noch mögliches kommunikationsmedium rechtzeitig zu schaffen.
      Obwaohl ich nicht glaube, dass eagl wo ein server steht oder gehostet wird, der einzelne hier unsichtbar sein wird.
      Da haben die gangster schon ihre methoden.

      Was ich zum beispiel hier so schreibe , schreibe ich zwar mit an euch, aber vordergründig, dass andere noch nicht dörfler da draussen es lesen.
      Von alleine kommt man nicht auf diese seite, sondern meistens über verlinkungen oder wie im meinem fall über terragermania, die artikel von hier verlinkten.

      Und vielen da draussen, wird die seite wahrscheinlich zu trocken sein, weils hier keinen blinkenden bildchen, krach bumm peng und titytainment gibt, sondern einfach nur zu lesen.
      Die meisten die ich kenne sind nach einem 5 zeiler schon zu erschöpft und überfordert mit „nur“ lesen.

      Das ist die traurige realität, die mir zeigt, dass es wenig anlass für hoffnung gibt für eine umkehr ins recht und freie leben.

      1. @ Tamas

        seien sie nicht so Pessimistisch.

        Bestimme ich die Stärken meines Feindes,
        während meine Gestalt nicht wahrnehmbar erscheint,
        so kann ich meine Stärke konzentrieren,
        während der Feind unvollständig ist.
        Der Höhepunkt militärischer Entfaltung findet sich im Formlosen.
        Weiset keine Form auf,
        und sogar der sinnestiefste Spion suchet Euch vergebens,
        und der Weise kann keine Pläne gegen Euch schmieden.

        Sun Tzu, „Die Kunst des Krieges“

        lesen sie das hier, die Erklärung eines Michael Winkler, den ich für einen der intelligentesten Schreiber im Netzt halte, zum Widerstand.
        http://www.michaelwinkler.de/Pranger/040412.html

        Abgesehen davon, sie können vieles selbst verändern. Das Menschliche Umfeld und lassen sie sich doch von Kommentaren nicht beeinflussen oder gar runterziehen.

        Sie haben doch schon gut erkannt was, auch hier, los ist. Wie sie sicher bermerkt haben, schreibe ich nicht mehr viel. Warum wohl?
        a,Weil ich zu den Themen schon genug geschrieben habe und ich kein Riendvieh bin, im Bezug auf Widerkäuen von Themen.
        b, Natürlich auch, weil ich keine Lust habe Annahmen und Vermutungen mit meinem Senf zu untermauern.
        c, weil ich meist die Meinungen der Kommentatoren nicht teile, ich will nicht mal wissen aus welchen Quellen mit copy and paste gearbeitet wird.
        und so weiter und so fort.

        Nun ich wollte sie nur ein wenig aufmuntern, Tamas. Ich habe Überschneidungen in ihrer Betrachtungsweise mit meiner Betrachtungsweise erkannt. Es ist also nicht so, dass ich nach fün Sätzen von ihnen, Kraftlos zusammensinke.

        Ach ja, noch ein Tipp. Schauen sie sich die letzte Folge von Staffel 6 von The Walking Death, dann die Staffel 7 erste folge bis……..an und studieren sie die Figur Negan. Vielleicht habe sie ein deja vu Erlebnis wenn sie das bild der Realität über das Bild des Filmes schieben.

  20. Für mich sieht das ganze aus wie damals die Sache mit der Kursk.
    Ohne Putins besonnenheit hätte es damals schon zu einem Krieg kommen müssen, Putin wurde das zuerst als schwäche angekreidet, machte es aber 100% richtig. Gleiche Situation jetzt, Russland macht nicht den fehler den Deutschland 1941 machte und wartet mit der Antwort auf die Provokationen bis es sicher ist die Stärke für einen Sieg erreicht zu haben.
    Shin Zu lässt grüßen!!!!

  21. Bitte um Vergebung der Name des Chinesischen Militärstrategen war „Sun Tzu“.
    Ich schreibe nur wenig hier und bin mehr Leser bitte aber auch darum sich nicht wegen Kleinigkeiten zu streiten. Einzig das Problem sollte zählen und nicht alles auf Punkt und Beistrich genau genommen werden. Keiner kann sein wie man selbst, das sollte in unserem Alter eigentlich jeder schon wissen.

  22. …liebe Freunde, Kameraden und Genossen, trotz aller Trauer, müssen wir nach vorne blicken….

    …..war heute auch noch bis Mittags gelähmt, von diesem schlimmen Unglück, besonders, da ich die Aufnahmen der Paraden auf dem Roten Platz, der Letzten Jahre auf einem Stick gespeichert habe, mit dem unvergesslichen Grossen Russischen Militärorchstern, unter der Leitung Valeri Chalilow

    Mehr: https://de.sputniknews.com/bilder/20161226313919859-alexandrow-chor-historie/

    ….gedenken wir an Alle, Umgekommenen……

    …aber der Kampf, geht trotzdem weiter……

    …aus der Preusisch-Deutschen Militärgeschichte, siehe Theodor Körner….

    https://de.wikipedia.org/wiki/Theodor_K%C3%B6rner_(Schriftsteller)

    …Theodor Körner fiel damals im Abwehrkampf gegen Rothschildt und Genossen, verkörpert durch Napoleon, heute durch die Internationalen Zionisten, in der bäh-er-däh-das Merkel…..

    ….aber der Preussische Feldmarschall, Gebhard von Leberecht von Blücher,

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gebhard_Leberecht_von_Bl%C3%BCcher

    …führte mit seiner „Vorwärtsstrategie“; er wurde bekannt als Marschall „Vorwärts“, den Untergang des Ersten Rothschild-Zöglings, Napoleon, in der Schlacht, bei „Belle-Alliance“ am 18. Juni 1815 herbei…….

    …..denke, im Moment ist es wichtig, nach der Umgruppierung von ca. 35 000 Vereinigten Kämpfern, in den Stossrichtungen auf Idlib zu, in mehreren Keilen vorzustossen, damit dem US-Zionisten-nato-eu-bäherdäh-gesindel, sich da nicht festsetzen kann, in neuen verteidigungsstellungen……wie man so hört, werden die sich aufbauendwollenden verteidigungsstellungen, der märkels-bäh-er-däh-islamisten, von der Russischen Luftwaffe umgegraben….

    …so wie es ausschaut, läuft alles nach Plan…..

    …..das abgezogene angloamerikanische-zionisten-nato-eu-märkel Gesindel, aus Aleppo, bekommt KEINE RUHEPAUSE…..(UNSER FELDMARSCHALL VORWÄRTS HAT unsere Syrischen und Verbündete beraten….. und sie haben auf Marschall Vorwärts gehört…)…….

    …in dessen Folge wird die Hochburg in Idlib, bald eingekreist werden, man wird die Strasse nordwestlich zur Türkei offenhalten, damit sie sich da zurückziehen können…… die „Neuen Freunde“ unserer Russischen Kameraden, die „Türcken“; werden sie herzlichst „empfangen“; da auch für sie unbrauchbar, denke, sie werden sie weiterleiten, nach Europa…..

    ….ein Russischer Analyst, meinte schon vor ein paar Wochen, die äh-uh, sollte sich mit Russland unterhalten, wegen Idlib……. die äh-uh-ler, haben aber Dreck in den us-zions-ohren….

    …damit wird „ängschelas-mutti-soros-hure“; IHR WUNSCH in Erfüllung gehen…..

    …..pünktlich, zum Frühjahrsanfang 2017, Anfangs März, sich später steigernd, wenn auch die Restlichen Taschen um Damaskus usw. ausgeräumt sind, wird die bäh-er-däh fachkräfte, mit den verschleierten ohne Ende bekommen…..

    FAZIT…… Syrien wird frei, von dem Rückständigen Islamistengesindel und ihren Vogelschäuchen und dieses gesamte Gesindel, wird nach Europa gekarrt…..

    ….Basher al Assad, sagte, denke vor 2 Jahren, „…..der Terror, wird dahin gehen, wo er hergekommen ist…“…..

    ….dem murksel und dem steingemeierten schwant was, sonst hätten sie nicht so schnell, ihr „Lügen-Bedauern“ geäussert……

    ….dieses Gesindel, in Berlin, hat nur noch wenig Zeit…… eigentlich, KEINE MEHR…..

    (…..damit die zionisten-bäh-er-däh, nicht völlig verrecken geht, auch Soros würde es nichts nützen, denke ich, er wird dem steinemeierchen nach Moskau schicken, und Wladimir Putin bitten, „…Nicht so viele Fachkräfte“ zu schicken…..)

    …..früher hiess es, Alle Wege führen nach Rom……
    ….sollte umgeschrieben werden, ALLE WEGE, FÜHREN ÜBER MOSKAU NACH PEKING….

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  23. @Russophilus Was geht? „Einen richtigen Artikel habe ich leider nicht anzubieten …“ Zu diesem Hauch von nichts gibt es 59 Kommentare. Dazu kommt, dass der Absturz zwei Tage alt ist und seit dem nicht neues dazu gekommen ist.
    Bei einem wirklich gehaltvollen Text eines Politstars der Moderne haben Ihre bildungsfernen Schützlinge 5 brillante Kommentare abgeliefert. Ich stelle zunehmend fest, intellektueller Aufwand lohnt nicht beim Saker 2.0. .Würden Sie mir zustimmen?

    1. Nein, würde ich nicht. Menschen sind wie sie sind; manchmal auch doof oder schwach oder zu emotional oder faul oder …

      Wieder mal ist ein Russenflieger abgestürzt (worden). Und das auch noch im Kontext des so elend schwer erarbeiteten Aleppo Sieges und der ersten ernsthaften Möglichkeit zu Frieden seit langem; und sogar gerade rechtzeitig zu Weihnachten/Neujahr.

      *Natürlich* bestürzt das die Menschen, *natürlich* lässt das vielen vieles nachrangig erscheinen.

      Das Problem ist auch ein „politisches“, insofern als es eine enge Relation zwischen der Strenge eines Betriebs gibt und dem Verhalten der Menschen. Diesbezüglich können Sie mir die Schuld geben, denn ich bin es, der das hier sehr locker hält, der sehr großzügig auch themenfremde Kommentare durchlässt und der sich weder als Professor noch als kleiner Herrscher sieht sondern als Diener. Das meine ich nicht psychologisch oder weil ich persönlich von früher etwas gutzumachen hätte (wie jemand fälschlich interpretierte), sondern ich meine es sozial; ich spreche von meinem Grundanspruch, von der Frage „warum mache ich das hier?“.
      Die Antwort darauf heisst „Für die Menschen“. Mein Anliegen ist es, den durchs System und die satanistischen Umtriebe bewusstlosen, vereinzelten, ahnungslosen, gezielt desinformierten Menschen, die überall nur den Einheits-Systembrei vorgesetzt kriegen, Wahrheit, Realität und ein bisschen gesundes „wir“ zu bieten.

      Natürlich ärgert es mich, wenn jemand geradezu Schätze im Russischen hebt, mühsam – und gut – übersetzt und den Menschen anbietet … und die scheinen drauf zu scheissen. Es ist mir persönlich peinlich, wenn unter Ihrem Ischtschenko Artikel nicht mal ein Dutzend Kommentare steht.

      Nur: So sind die Menschen eben – zu erheblichen Teilen auch durch das gnadenlose System, das sie von klein auf darauf gedrillt hat zu konsumieren und von Rekord zu Rekord, von Schlagzeile zu Schlagzeile zu hecheln. Und wenn’s keine wirklichen gibt, dann kriegen sie eben „Schlagerstar A lässt sich von Filmstar B scheiden!“ vorgesetzt; Hauptsache grell und dicke Schlagzeile.

      Was soll ich tun? Unser Land als verdorben und im Arsch abhaken und nach Russland gehen? Die Teilnehmer hier mit Strenge und harten Regeln gängeln und erziehen?
      Ich habe mich entschieden, den mühsamen Weg zu gehen, den ich aber für den richtigen halte. Wir bieten gutes Zeug, Realität, Wahrheit, ordentliche Befassung mit den Geschehnissen, saubere intellektuelle Betrachtung und Analyse, reichlich Geduld mit Neuen oder mit gelegentlichen Rückfällen … und so viel Freiheit wie irgend möglich.

      Ehrlich gesagt tut es mir vor allem leid, dass es *Ihr* Artikel ist, den die Ereignisse erwischt haben. Sie sind so fleissig und engagiert und finden mit feiner Spürnase so guten Stoff und setzen uns den verzehrfertig bequem vor … und dann schauen alle nur nach Sotchi.

      Aber es gibt zwei Aber:
      – Wie könnte ich unsere Dorfbewohner denn anmaulen dafür, dass sie mit freundlichen Augen und sehr bestürzt und mitfühlend alles liegen und stehen lassen und zu den toten Russen nach Sotchi blicken? Zu sehen wie viele Freunde Russland es hier gibt ist doch eine große Freude (wenn auch unter beschissen traurigen Umständen).

      – ihr Artikel ist keineswegs für die Katz. Der steht als großer, mächtiger und wichtiger Brocken hier und er wird mit Sicherheit noch oft gelesen. Idealerweise mit ruhigem Geist und nicht aufgewühlt durch ein abgestürztes Flugzeug mit Dutzenden toten Russen.

      1. @Russophilus Guten Morgen. Sie haben in den letzten Monaten eine Entwicklung genommen, dass man so manches Mal denkt, der R. von heute ist ein völlig anderer Mensch. So spricht ein Philanthrop. Ich bin schwer beeindruckt und folge Ihnen.
        Man muß sich wirklich zurücknehmen. Als ich zum Beispiel vor zwei Wochen den Text entdeckte, habe ich tagelang hin und her überlegt. Ich erinnere mich natürlich an Zeiten, wo 5 Kommentare unter R.I. standen, wenige Leute konnten generell etwas mit ihm anfangen. Aber dann habe ich eine knappe Woche daran gearbeitet und den Text nicht nur schätzen gelernt. Ich finde das ganze Interview großartig und bedauere es sehr, wenn andere Leute das anders sehen – obwohl das völlig normal ist.
        p.s. Als ich Anfang der 80er Jahre mittendrin lebte, gab es fast täglich solche Katastrophen i Land und in Moskau. Ich erinnere mich an U-Bahn-Unglücke, da standen einem die Haare zu Berge. Und während In der DDR jährlich ein Bataillon Soldaten aus unterschiedlichsten Gründen zu Tode kam will ich keinen mit den sowjetischen Zahlen erschrecken, dazumal ich die nur weiterquatsche. Dann wird getrauert … und weiter geht`s. An Trauer geht kein Russe ein. Dieser Vielvölkerstaat ist robust.
        p.p.s. Mein Win7 und IE11 (ich weiß nicht genau wer) lehnt das Sicherheitszertifikat der Saker.Seite ab. Man muß dann immer von Hand freimachen.
        p.p.p.s Wäre es nicht im Interesse des Autors R. solche Leute wie Ixus oder Sloga oder noch ganz andere mit in die Moderation einzubinden? Grüsse …

        1. Danke. Es freut mich, Sie stabil als wichtigen Macher in unserem Dorf an meiner Seite zu wissen.

          Was die Technik angeht: Das hat nix mit Ihrem System zu tun sondern damit, dass ich kein „offizielles“ SSL Zertifikat besorgt habe, sondern ein selbst signiertes. Das reicht für den bescheidenen Zweck; dieser ist ausschließlich, den Administrationsbereich abzusichern (nicht wegen mir sondern wegen der Teilnehmerdaten (email)). Zum besseren Verständnis: SSL ist sehr, sehr teuer (was die Systemresourcen angeht) und ich möchte unsere kleine Übergangslösung nicht damit belasten bzw nur im kritischsten Bereich der Administration.

          Machen Sie einfach das ’s‘ in „https“ weg und sagen Sie Ihrem Browser, dass er zu „http://vineyardsaker.de“ surfen soll.

          Im neuen System wird sich einiges ändern; da wird SSL auch Sinn machen, jedenfalls für registrierte Benutzer und die Systemresourcen werden auch ausreichend sein.

          Was Ihre Anregungen angeht, so ist da einiges in der Denke und Mache. Unter anderem auch einiges in Sachen Moderation/Freischaltung. Aber ich rede ungern über noch nicht fertig gelegte Eier, zumal wenn nicht nur Freunde mitlesen …

        2. Lieber Herr Roth,

          ich möchte gern auch noch einwerfen, das gerade die Intellektualisierung des Menschen nicht immer förderlich für dessen Entwicklung ist /war. Ich persönlich würde da lieber vom menschlichen Geist sprechen. Die Menschen werden bewußt in unserem System zwischen „Intellekt“ und „Herz/Emotion“ *gespalten *. Ich denke man sollte die Einheit von beidem anstreben.

          Wie dem auch sein. Ja, auch Ihre Argumente sprechen für sich! Meiner bescheidenen Meinung nach benötigt dieser Blog auch ein Raum für Herz und Emotion. Insbesondere auch Themenstränge und Kommentare über das, was die ganzen hier erörterten Themen mit uns Menschen machen. Intellektuell erfassen ja. Aber dabei auch emotional verstehen. Wie oft drehen hier die Leute durch? Gehen und kommen wieder? Nur ein Symptom von diesem Zwiespalt. Im 3-D Leben habe ich z. B. nicht viele Leute zum Austausch. Wenn man die Menschen in Deutschland voranbringn will, dann mit Herz und Verstand. Wir sind hier verkrüppelt und müssen neu Mensch werden. Ein Prozess. Amen.

          Ich denke, der neue Blog wird dafür Raum geben. Für alle Aspekte, die uns voranbringen werden.

      2. @Russophilus
        „Natürlich ärgert es mich, wenn jemand geradezu Schätze im Russischen hebt, mühsam – und gut – übersetzt und den Menschen anbietet … und die scheinen drauf zu scheissen. Es ist mir persönlich peinlich, wenn unter Ihrem Ischtschenko Artikel nicht mal ein Dutzend Kommentare steht…….“
        Tut mir leid aber das ist eine falsche Aussage!
        Ich jedenfalls “ Scheiße“ nicht auf diese Übersetzungen sondern lese sie und lerne daraus……………ABER außer einer Lobhudelei kann ich keinen Kommentar dazu abgeben, da ich davon viel zu wenig Ahnung habe und nur darüber QUATSCHEN ??? Was soll das bringen…
        Für mich sind diese Beiträge wichtige Teile eines großen Puzzels an der Wand, welche ich versuche zusammen zu setzen.
        Deshalb finde ich es sehr grenzwertig um nicht zu sagen überheblich den Mitlesern hier Desinteresse zu unterstellen oder „Bildungsferne Schützlinge “ zu nennen…
        wie Herr Roth dies macht.
        Es tut mir in der Seele weh, dass ich Ihren hohen Ansprüchen leider nicht gewachsen bin und mir eine „gewisse Individualität“ fehlt, aber ich gelobe Besserung ……

        1. Hallo @Thommy,

          besser hätte ich es nicht ausdrücken können.
          Vielen Dank an alle in diesem Dorf.

          @Russophilus,
          es ist nun schon drei Tage her, dass ich mich in der Spendenaktion mit zwei unterschiedlichen eMails eingetragen habe, bis DATO aber noch keine Rückmeldung erhalten habe, ist das OK, kommt die noch?
          Allen einen guten Rutsch ins Jahr 2017, bleibt optimistisch.

          1. Da muss ich um Entschuldigung bitten. Die Spendenaktion (alles händisch und mit einem blöden Limit des providers), Weihnachten, gleich danach beruflicher Stress (nichts Schlimmes, aber das sind immer zwei, drei heisse Tage) … da habe ich nicht alles so zeitnah erledigen können, wie es sich eigentlich gehört.

            Ich bin dran.

    2. Sehr geehrter Herr Roth,
      ihr intellektueller Aufwand lohnt sich sehr wohl. Denn es gibt hier sehr viele Teilnehmer, die nur lesen.
      Deshalb möchte ich meine persönliche Wertschätzung gegenüber Ihnen ausdrücken, die übersetzten Artikel sind für mich immer interessant und auch Ihre Kommentare.
      Bitte bleiben Sie uns noch viele Jahre erhalten.

      Allen anderen Teilnehmern wünsche ich einen guten Start in die neue Dorfgemeinschaft und ins neue Jahr.

      Ossy

      1. Ihr Beitrag freut mich und kommt sehr gelegen, da Sie damit bestätigen, was ich eben an T. Roth schrieb. Allerdings beruhte meine Aussage darauf, dass ich unser Dorf und unsere Leser kenne, aber ich hatte ich keine Belege.

        Qualität setzt sich durch. Manchmal dauert es etwas, aber auf Dauer merken die Leute durchaus, wer nur gelegentlich mal halbblind ein Körnchen findet und wer – wie Ischtschenko – über längere Zeiträume immer wieder zu weiten Teilen richtig liegt.

        Und auf noch etwas möchte ich hinweisen: Ischtschenko hat das zum Ende einer Phase hin geschrieben und in einer Zeit erheblicher Veränderungen. Und das hat er gut und klug gemacht und unser Herr Roth hat’s mit zuverlässigem Gespür entdeckt, herausgefischt und gut übersetzt.

        Ich hatte meine Gründe zu sagen, dass dieser Ischtschenko Dreiteiler großes Gewicht hat und hier noch lange als größerer wichtigerer Brocken stehen – und betrachtet und gelesen werden – wird.

      2. @ Ossy:
        Schliesse mich dem zu 100% an.
        Und möge Russland Meldungen wie der vom „Absturz“ bzw. Absturz der Maschine vor Sotschi in Zukunft erspart bleiben.

    3. @Thomas Roth- erlauben Sie, dass ich mich hier einmische (und mich nochmals wiederhole):

      A) ist es belanglos, was der Rest der Welt bezüglich etwas was MAN tut glaubt (Ausnahme Folter)

      B) lässt sich leichter kommentieren, wenn es auf einer Art „Small Talk- Ebene“ geschieht.

      C) Kommentiere ich selbst eigentlich auch nicht (außer mich ärgern Wirtschaftsaussagen wie zum US- BIP). Ich spreche im Prinzip nur Einzelpersonen, die mich mit etwas berühren, an
      So wie Sie (wieder einmal)

      D) ist die Anzahl der Kommentare zwangsläufig eher umgekehrt proportional zu Inhalt, Dichte Und Schwere eines Beitrages!
      Was sollte man dazu noch gackern (auf einer niedrigeren Ebene)??

      E) Das höchste, schwierigste , kraftvollste, dass ich je in meinem Leben gelesen habe, ist das „Göttliche Leben“/ The Live Divine“ von Sri Aurobindo.

      Das hat schon durch das Bewusstsein des Verfassers soviel Macht, dass mein Oberbewusstsein mich immer wieder mal aufschreckt, weil mich der Inhalt wieder in den „Grenzlinienzustand“ bzw „hinüber“ gezogen hat (und ich nicht dazu neige, die Kontrolle verlieren zu wollen).

      Würde Aurobindo noch leben und erreichbar sein, könnte ich Ihn Kommentieren wollen??
      Nie und nimmer nicht!

      Also bitte nicht Äpfel mit Birnen vermischen

      mfg
      vom Bergvolk

    4. Gut @ herr Roth,

      ich zieh mir den schuh an und fühle mich mitangesprochen als bildungferner schützling des Russophilus.
      Stimmt ich tölpel ohne experten wissen habe hier nichts intelligentes beigetragen und werde leuten wie Ischtschenko oder Russophilus nie das wasser reichen können. Allerdings habe ich von ihnen persönlich kaum eigene einschätzungen und expertenkommentare gelesen. Je mehr lob und anerkennung sie tagtäglich bekommen, desto mehr fordern sie und stufen leser noch als intelektuell unfähig ein, als ihrer nicht würdig.. So ist das , kleiner finger , ganze hand.

      Ich werde es wie @Maxim und @Politicus halten und mich nur noch lesende hier einklinken auch schon deshalb, damit es keine rückfälle mehr gibt von mir wie einer hier schrieb. Ich bin ja verhaltensauffällig und da will ich die herren experten auch nicht mehr stören bei ihrer weltverändernden arbeit.

      Guten Rutsch

      ————————————–
      a) Leute, lasst doch die persönlichen Kisten. b) Hier sind Meinungsäusserungen von allen willkommen, nicht nur von Experten. Andererseits darf ein Autor oder Übersetzer sich doch auch möglichst sinnvolle Befassung mit seiner Arbeit wünschen – Russophilus.

      1. Ja wünschen darf sich jeder was.
        Aber bitteschön was wünscht ein übersetzer sich?
        Ein Ischtschenko könnte sich was wünschen, da diese worte vom kosmos in sein hirn und aus seinem mund geflossen sind.

        Könnte ich so toll ( ehrlich gemeint) übersetzen , dann wärs mir schon gut genug die tägliche annerkennung zu bekommen.

        Und neben den anderen, „quasslern“ gabs ja auch die gewünschten sinnvollen befassungen mit dem thema.
        Es gab auch sofort nach dem ersten beklagen die umwandlung des threads. Und heute gleich wieder die jammerei ob der bildungsfernen nicht zur intelektualität fähigen schreiber hier. Seufz…

        Ich sagte es ja gestern schon; was bitteschön soll man auf den gewaltigen brocken wie sie es nennen Russophilus den noch gescheiteres sagen und drannhengen.?

        Aber ok, thema ist durch für mich und werde es halten wie vorher gesagt.

        1. Ja lieber Tamas…“Aber bitteschön was wünscht ein übersetzer sich?“
          Die Frage stelle ich mir auch.
          Sie sollten sich mal den Kommentarstrang durchlesen, wo es vor Jahren einen Frontalangriff gegen russophillus gegeben hat. Leider ist der ja nicht mehr im Archiv.
          Und die „Todfeinde“ brauchen jetzt ja keine Todfeinde mehr zu sein. Seinerzeit war Maxim so jungfräulich-dumm arschkriechend, daß man meinen könnte, er hätte in einem Gleitmittel gebadet. Nur komisch, daß er sooo schnell lernfähig ist, der gute „Internetunerfahrene“ wie er sich damals selbst beschrieb. Konnte ja nicht ahnen, daß der schon vor zehn Jahren hochintellektuelle Blogs besucht hatte.

          Ist mir noch so in Erinnerung….Schwein!!…..(Maxim) ….Verpiß Dich, Arschkriecher!!….(Thomas Roth)

          ….und wie herzallerliebst Russophilus nun gestreichelt wird. >>>>>Ja, lieber Russophilus,…..passen Sie auf sich auf.

          1. Ick hab mir nur heute jemeldet lieber @gradischnik, weil al widda ne beschwerde vom Thomas kam. Gestern war ich sogar konstruktiv dabei für eine lösung in sachen „Dies und Das“.

            Das ander war die bildungsferne intellektuellen sache.
            Erst hab ich gestern @Thomas Roth gut verstanden und dachte mir; ja vasteh ick…da schreibste was und keinen juckts und es wird übergangen obwohl man das für wichtig hält.
            War aber doch gestern schon geklärt.

            na ja ejal.
            Was Maxim angeht, hab ich ja gestern ein einsames „lol“ als kommentar abgelassen.
            Dachte es kommt was…aber mehr ist dann auch wieder nich gut für mich, da ich ja schnell zu unflätigem verhalten neige. Schwererziebares kind halt…meinten auf jedenfall die nonnen und erzieher im heim früher. Das jugenamt natürlich auch.

            Mahatma glück, mahatma pech , mahatma gandi

          2. @gradischnik Ich hatte aber damals so was von recht. Nur heute würde ich das anders machen, nicht über die persönliche Schiene.
            Was wünscht sich ein Übersetzer: Nur eins. Es soll Sinn machen. Ich würde übrigens den o.g. niemals als Adressaten verstehen.. Denn der beschäftigt sich nicht mit den Texten. Am persönlich berührendsten hat Don Carlos den Sinn beschrieben. Wenn er hier Infos und Wissen mitnehmen kann und damit seine Leute beeindruckt …Dafür das ganze Theater. Wissen zur Verfügung stellen, um als Multiplikator im heimischen Kreis zu wirken. Grüsse …

    5. Sehr geehrter Thomas Roth,

      ich habe Ihr Übersetzungen immer gerne gelesen sowie wohlwollend zur Kenntnis genommen, es waren sehr viel Schätzchen dabei. Leider finde ich Ihre „Kritik“ als wirklich unangemessen. Sie sollten sich entscheiden ob Sie die Texte übersetzen um unseren geehrten Russophilus beizustehen, oder ob sie diese übersetzen um Anerkennung durch die Dorfgemeinschaft zu erhalten. Im 2. Falle ist es nicht besonders „günstig“ die Gemeinschaft als bildungsfern zu verunglimpfen. Was erwarten Sie bitte? Ich muss Ihnen ehrlich sagen, der übersetzte Text ist wertvoll! Ist dieser Text aber so wertvoll, dass die Menschen ihre Anteilnahme an einem tragischen Unglück regelrecht vergessen, um sich auschließlich Ihrer Übersetzung zu widmen, mMn nicht!? Vielleicht ist es Ihnen noch nicht aufgefallen, aber in der Regel schreiben Menschen sehr viel weniger in den Kommentaren, wenn dem Artikel zugestimmt wird, bei kontroversen Beiträgen sieht das oft ganz anders aus. Bei mir, vermutlich auch bei vielen Anderen, bleibt jetzt leider ein unbehagliche Gefühl. Ich stelle mir die Frage, ob ich die wirklich intelligenten Übersetzungen von Ihnen zukünftig kommentieren werde. Möchte ich jemanden unterstützen der die meisten Dorfbewohner als bildungsfern betrachtet? Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich es tun werde. Es geht schließlich um den Inhalt und nicht um den Überbringer. Ich hoffe, dass die anderen Dorfbewohner, trotz gegensätzlicher Ankündigung, fleißig weiter Ihre Übersetzungen kommentieren und Sie die Einstellung zu den Dorfbewohnern überdenken. Ich denke, es steht außer Frage, dass Ihre mühevolle Arbeit wertgeschätzt wird und ganz sicherlich keine vergeudete Lebensmüde ist, behalten sie das bitte im Hinterkopf.

      Mit besten Grüßen

      1. @unreal (was für ein Mensch wählt den Nick unreal?) Aber das will ich jetzt nicht verfolgen. Meiner Meinung nach, und nicht nur Sie sondern ich auch, darf hier meine Meinung sagen. Bezüglich Ihrer Worte scheint es mir, als verstehen Sie einige grundsätzliche Dinge hier nicht. Der Reihe nach: Ihr Wohlwollen ist nicht das Ziel meiner Arbeit. Auch nicht der Beifall oder das Lob anderer Teilnehmer. Wenn Sie meine Kritik unangemessen finden, haben Sie selbstverständlich die Möglichkeit, zu entgegnen. Das tun Sie aber nicht. Auf Ihre Äußerungen gehe ich jetzt nicht antwortend ein – ich beschreibe lieber meine Intentionen noch einmal.
        – es geht nicht um mich. Auch nicht um meine Arbeit, die ist doch schon getan. Ich habe knapp 40000 Zeichen übersetzt, das sind ungefähr 18 A4-Seiten und dauert – ein alter Militärdolmetscher braucht schon etwas länger – fast eine Woche. Ich habe mich bei der Arbeit gefreut und gedacht, das ist ein Superabschluß in diesem Jahr. Der Text ist interessant, liest sich gut und übersteigt Abiturniveau nicht. Damit waren – meiner Meinung nach – die Voraussetzung für eine interessante Abschlußdiskussion 2016 gegeben. Und kucken Sie mal wie das losging. Das hatte ja schon wissenschaftliches Niveau. Und dann? Feierabend. 1050 Tu-154 wurden gebaut, jetzt stürzte so ein Vorkriegsmodell (die werden gerade der Reihe nach abgeschrieben, nachdem über 70 davon bereits abgestürzt sind) ohne das die Absturzursache erkennbar ist, ins Mittelmeer. Kann ich den Vorgang schon ausreichend würdigen? Muß ich deswegen alles andere weglegen? Da stürzt ein Großteil des Chores ab. Pech gehabt. Einige Mitglieder sind nicht abgestürzt. Glück gehabt. Und was soll ich daraus entnehmen?
        – unreal, nochmal für Sie. Bei der ganzen Scheiße geht es nicht um mich. Ausnahmsweise, danke. Es geht um Sie. Ihnen werden zweitägig Bildungsangebote eingestellt. Nutzen Sie die – oder lassen Sie es. Aber mit mir das Ganze nichts zu tun. Es geht ausschließlich um Sie, comprende? Und versprochen, mehr kommt von mir nicht. Morgen kommt was über Wirtschaft von Glasjew und übermorgen ein Einwurf über die Qualität russischer Raketen. Grüsse …

        1. @Thomas Roth

          Ich lese Ihre Übersetzungen immer und alle. Wenn ich nichts beitragen kann, dann habe ich eben etwas gelernt rumschwallen und Lobhudeln mag ich nicht. Wenn ich substantielles Beitragen oder wie in der Vergangenheit nur (kritische) Fragen stelle, dann werde ich das in Zukunft weiter so tun wie ich es bisher getan habe – solange Russophilus mich lässt.
          Es geht nicht um die Einzelnen Personen hier sondern um den Erkenntnisgewinn für alle Besucher des Blogs (lesend oder kommentierend). Jeder Gedanke der hier aufgenommen wurde wird draußen seine Wirkung entfalten, früher oder später. Wichtig ist, dass Sie bitte ohne Groll Ihren Beitrag leisten und der Rest wird sich von allein schon finden. Geduld ist auch wichtig. Ich freue mich auf Ihre nächsten Übersetzungen und werde sie verschlingen.

          Zum Ischtschenko 3-Teiler:
          Weite Teile haben wir Dank Russophilus schon gedanklich vorher erfasst.
          Ebenfalls würde ich den Teil mit der Rammbock Funktion der Ukraine anders sehen (siehe hierzu den Artikel von Prof. Fursow) – http://www.chartophylakeion.de/blog/2014/05/13/fursow-ukraine-rammbock-gegen-russland/#.WGK7t4rGKnM
          Zustimmung in der Bewertung der Schlachtfelder Syrien und Ukraine. So seltsam es klingt, aber Syrien ist definitiv bedeutsamer für Russland, da hat Ischtschenko absolut Recht.
          Auch hierzu gibt es einen Artikel von Prof. Fursow:
          http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1048
          Schlag gegen Syrien – Ziel: Russland
          «Schlimmer als die Feindschaft mit den Angelsachsen kann nur eines sein: die Freundschaft mit ihnen» (Alexej Jedrichin-Wandam)

          Interview mit Prof. Andrej Iljitsch Fursow

          Gruß

          => Einfach stoisch weitermachen.

        2. Sehr gute Wahl – Glasjew ist einer der – wie auch Starikow – das Dollar-Falschgeld-franchise-System kapiert hat, und es – so lange man es nicht über Bord werfen kann – für die Russen nutzen kann, na und präzises über russische Raketen ist immer von Interesse – einfach um zu erfahren, wie stark das Schwert der Wahrheit ist. Wir werden das Schwert noch lange brauchen – der Weg zur Erkenntnis ist für einige echt lang…..viel zu lang für meinen Geschmack.

        3. @Thomas Roth

          Mit einem argumentum ad hominem einzusteigen halte ich nicht gerade für zielführend. Abgesehen davon ist es gleichgültig ob ich einfach nur beruflich mit der Unreal Engine arbeite, die Serie mag, mich auf das unreale Weltgeschehen beziehe oder einfach nur das 61.960.-häufigste Wort in der deutschen Sprache toll finde. Das tut hier absolut nichts zur Sache, das haben Sie richtig erkannt. Eigentlich habe ich meine Kritik klar geäußert und mit einer Bitte verbunden. Halten Sie die Gemeinschaft nicht für Bildungsfern, nur weil Ihre Übersetzung nicht in dem Rahmen diskutiert wird, wie sie es mit Sicherheit verdient hätte. Ich gebe Ihnen natürlich Recht, dass wilde Spekulationen niemanden weiterbringen und die Energie lieber auf andere Dinge gelenkt werden sollten, aber das kann man auf eine andere, weniger beleidigende Art und Weise äußern. Für mich ist an dieser Stelle das Thema abgeschlossen, da es sonst einfach zu Off-Topic werden würde, das nutzt hier niemanden.

          Beste Grüße und ich freue mich auf Ihre weiteren Übersetzungen

      2. @ Thomas Roth

        Ich finde Ihren Kommentar empörend! Die Dorfbewohner pauschal als „bildungsferne Schützlinge Russophilus“ ab zu urteilen, ist eine Frechheit die meiner Meinung nach sogar eine Sperrung rechtfertigen würde.

        1. Kriegt euch bitte wieder ein.

          Vermutlich ist soziale Geschicklichkeit beim Formulieren nicht Thomas Roths Stärke (oder Interesse) und so lud er – unabsichtlich, nehme ich stark an – förmlich dazu ein, missverstanden zu werden.
          Nur: Er hat’s inzwischen doch schon zwei mal aufgeklärt.

          Zu „bildungsfern“: Woher kommt denn Bildung? oder, anders gefragt: Was ist denn der Unterschied zwischen Konsum (von Texten, Filmen, etc.) und Bildung(serweiterung)? Die Art und Tiefe des sich Befassens mit dem Material. Und genau das ist, wenn ich ihn richtig verstehe, Thomas Roths Angebot und Forderung. Er arbeitet fleissig, damit wir alle Material haben, um unsere Kenntnisse zu erweitern, zu ergänzen, zu verfeinern, usw.

          Wobei das in diesem Fall auch etwas unglücklich lief, weil einerseits der Absturz dazwischen kam und andererseits vieles von dem, was Ischtschenko ausführt, hier schon bekannt ist. Trotzdem ist der Ischtschenko Text wertvoll und gut, weil er vieles zusammenfasst und in einer klar erkennbare Linie bringt.

          Was Thomas Roths Äusserungen angeht, seht’s mal so: Als Autor, jedenfalls wenn man eine ordentliche Arbeit abliefern will, kann man nicht einfach fröhlich lossprudeln. Da muss man Hausaufgaben machen, nochmal alles möglich überprüfen, (oftmals sehr entscheidende) Details verifizieren und einordnen, alles sortieren und dann brauchbar und verdaulich zu Papier (oder Schirm) bringen.
          Ähnliches gilt beim Übersetzen. Nicht nur, weil eine gute Übersetzung nicht nur fremdsprachliche Worte in die eigene Sprache übertragen muss (und übrigens noch einiges mehr), sondern auch, weil Thomas Roth ja nicht in irgendeiner Zeitung irgendeine Seite aufschlägt und hirnlos übersetzt, sondern *viel* liest (und lesen muss) und so einiges wissen muss, um überhaupt erkennen zu können, ob ein Text uns etwas bringt und wie der einzuordnen ist.

          *Natürlich* ist man enttäuscht, wenn man so viel Arbeit reinsteckt und kaum Reaktion kommt (warum auch immer). Dabei geht’s nicht einfach, wie von manchen angenommen, um „will gelobt werden“ – nein, es geht um „will Reaktion kriegen“, am besten solche Reaktionen, die zeigen, dass der Text (und mithin die Arbeit) was bewirkt hat. Was er bewirkt, kann vielfältig sein. Und nicht zuletzt zeigen Leser-Reaktionen einem natürlich auch, ob man seine Arbeit gut gemacht hat.

          1. @Thomas Roth und @Russophilus
            nur zur Präzisierung:

            A) ich freue mich auf Glasnjew und v.a. die Raketen- da wird mein Technikerherz angesprochen ( würde ich diesem Interesse so nachgehen, wie ich früher meine Forschungsförderungsanträge geschrieben habe- gäbe es eine 2 tägige Verhörrunde, die ich keinem zumuten möchte: ich habe unsere Techniker ausgewrungen wie nasse Fetzen)

            B) wird es von mir auch höchstwahrscheinlich keine Kommentare geben. Das heißt ja nicht , dass damit nichts bewirkt wird.
            Ich färble in den Ausdrucken herum, ganz nach Emotionalität oder angesprochen fühlen- und dann geht’s an meine Frauen.

            C) ich habe auch im „göttlichen Leben“- herum gefärbelt, aber weil zu schwer nichts weitergegeben.

            D) Wie oben schon angeführt, hat Aurobindo irrsinnig viel bewirkt- ja so oft so viel, dass mein Oberbewusstsein in seiner Herrschsucht die Reißleine zog und mich wieder zurück holte. Die körperliche +mentale Kraft kommt von mir, der entsprechende spirituelle Überbau primär von ihm.

            Damit sollte das Thema „bewirken“ gegessen sein.

            E) ich will einen unterschwelligen Aspekt aber nicht ausschließen. Ich habe nicht nur als Bauernbua „wettbewerbs“- gehackelt, sondern auch beruflich.
            Und in den ersten 1-2 Jahrzehnten hat es schon innerlich genagt, wenn es einerseits von anderen ausgenutzt wurde und die davon partizipierten/ sich ziehen liesen, andererseits ich umsomehr- aus Bequemlichkeitsgründen- von den Chefs aufgebrummt bekam, weil sie sich sicher sein konnten, dass es wenigsten dann zeitgerecht erledigt wurde.

            Aber irgendwann fand ich mich ab und dann kam der Stolz, SPETSNAZ des Vorstandes zu sein.

            Und dann das gesicherte Wissen: Alles was man tut macht einen stärker und alles was ein anderer unterlässt macht ihn schwächer, Daher möchte ich als steuerzahlender (vergleichsweise) Kleinpensionist nicht mit einem faulen Bereicherer tauschen. (und ich habe auch keine Durchsetzungs-/ Akzeptanzprobleme im Umkreis- es ist eher so ,dass alle froh zu sein scheinen, dass jemand auszusprechen wagt, was sie sich insgeheim denken)

            Anm.: Und auch der Folterkeller ist ein Qual- und erst eine besondere Qual für einem unseres Alters.

            Aber diese zu durchstehen stärkt den Willen. die mentale Power, die körperliche Kraft und alles zusammen die Ausstrahlung (noch dazu mit einem cholerischen Temperament verbunden)

            „Zwegn wos“ also darauf achten, wie andere reagieren? (wird dadurch meine Anstrengung leichter, kann ich dann 5 kg mehr auflegen?)

            Also schreiben Sie nur, ich lese

            mfg
            vom Bergvolk

        2. @Johanniskraut Ihr Fünfzeiler entspricht den anderen, mit denen Sie mich schon in der Vergangenheit attackiert hatten. Ich kann Sie auch nicht ab.

          1. Sehr geehrter Herr Roth,

            unser Dorf spiegelt doch auch unsere Gesellschaft wider. Es ist genau wie mit meinen Nachbarn, einigen wünsche ich einen guten Tag und bei einigen anderen verweile ich eben etwas länger.

            Seit 9/11 war ich auf der Suche nach Antworten und seit einiger Zeit bietet mir der Saker eine Anlaufstelle für meine Fragen.

            Ossy

  24. @Russophilus

    Warum? Die Russlandfeinde agieren wie schmutzige, schmierige Anwaltsarschlöcher aus der übelsten New Yorker Kanzlei. Wenn Russland da nicht adaquat dagegenhält verliert es diese Runden ein ums andere mal, ganz einfach.

    1. Russland ist Russland und nicht die usppa oder panama. Es ist keineswegs egal wie ein Land handelt und wenn Russland auch zum Arschloch wird, dann wäre das ein großer Sieg für die ziocons.

      Ich hielte es für besser, wenn Russland ganz sachlichen Notwendigkeiten entsprechend handelt. „Du zerstörst ein Flugzeug von mir mit Dutzenden von unseren Bürgern darin? – Morgen liegt dein Militärflughafen in Schutt und Asche mit Hunderten Toten“.

      Es geht nicht um Freude an der Gewalt, nicht um Rache, nicht um „meiner ist länger als Deiner“, sondern es geht um „Russen sind kein Freiwild. Das wird den westlichen Banden nachhaltig klar gemacht und zwar in der Sprache, die sie verstehen“.

      1. Das wird sicher so ähnlich geschehen hoffe ich. Der Zeitpunkt ist noch nicht gekommen!
        Hier ein Video das ab minute 6:00 ein Interview mit dem Physiker Prof.Dr. Igor Ostevoz mit Deutschen Untertitel zeigt das mehr oder weniger genau das sagt was sie Russophilus oben schreiben. Nur sollte man damit nicht zu früh beginnen.
        Vielleicht kennen sie es schon, aber neue Leser sollten es auch wissen und Gänsehaut bekommen beim anhören.

  25. Ich machte mir jetzt die Mühe und las alle Kommentare zu Thomas Roth.

    Meine Erkenntniss. Es wäre besser gewesen, die meisten hätten geschwiegen. Diese subtile Hinterfotzige das ich erkannte, kenne ich sonst nur aus Parteiarbeit und aus weiblichen Zickenkriegen.
    Aber unter aufrichtigen Ehrenmännern, kenne ich das nicht.

    Nun denn, Undank ist der Welten Lohn.

    Vielleicht wäre der Sache dienlicher, erst mal inne zu halten bevor 10 Kommentare auf mit einer“ Neuheit“ gepostet werden.

    Es erinnert immer wieder an einen aufgeschreckten Hühnerhaufen.

  26. Auch bei mir ist im ersten Moment die Wut und Empörung groß, wenn mal wieder irgendwelche Sauereien gegen die russische Seite passieren, aber es ist richtig, dass damit ja nur provoziert werden soll, um Russland irgendwie doch noch ans Bein zu pinkeln, wenn man sich dort zu etwas hinreissen lässt. So traurig es um jedes russische Leben ist, so muss man doch konstatieren, dass der Krieg für die Rattenfraktion längst verloren ist und es sich jetzt nur noch um Rückzugsgefechte handelt.

    Nun aber mal was anderes. Wie bewertet ihr die
    UNO-Resolution in Sachen Siedlungsgebiete gegen Israel? Waren es nicht immer die amerikanischen Patrioten, die den Einfluss Israels auf die USA beschnitten haben, während die andere Seite dem Lager der Zionisten zugeordnet werden musste? Wieso sieht das jetzt bei Trump anders aus, wenn man gleichzeitig die Andeutungen gegenüber dem Iran mitbekommt, der ja ziemlich klar auf der russischen Seite positioniert ist und somit dürfte Russland es kaum zulassen, dass der amerikanische Imperialismus sich mit dem Iran ein neues Opfer sucht, weil Russland nun mal eine Nummer zu groß ist. Ich habe dazu bislang nicht mal einen passenden Erklärungsversuch, geschweige denn eine plausible Antwort. Im ersten Moment zeichnet sich in dieser Hinsicht jedenfalls keine positive Entwicklung ab, wenn den Worten auch Taten folgen.

    1. @ Putinversteher
      viel weiter führt das nicht, aber trotzdem:

      Mit dem Wahlsieg von Donald Trump am 8. November hat aber offenbar ein neues Zeitalter begonnen. Der exzentrische und unberechenbare Milliardär, der am 20. Januar 2017 Obamas Nachfolge antreten soll, hatte auf dringende Bitte des israelischen Regierungschefs Benjamin Netanjahu versucht, die Resolution in letzter Stunde zu verhindern.
      Durch einen Anruf beim Militärdiktator Abdel Fattah Al-Sisi erreichte Trump, dass Antragsteller Ägypten die Resolution, über die der Sicherheitsrat eigentlich schon am Donnerstag abstimmen sollte, zurückzog. Daraufhin übernahmen Neuseeland, Venezuela, Malaysia und Senegal den Antrag.

      An der inhaltlichen Aussage der Resolution, dass Siedlungen auf militärisch besetztem Gebiet nach den Regeln der UNO illegal sind, besteht juristisch gesehen kein Zweifel. In Israel ist aber durch Trumps Wahlsieg die Zuversicht gewachsen, sich an die für alle anderen Staaten geltenden Gesetze nicht halten zu müssen, ohne auch nur die geringsten Schäden davonzutragen.
      Neben Trump, der sofort im Internet kundtat, dass sich die Lage in der UNO nach dem 20. Januar ändern werde, hat die israelische Regierung auch eine zuverlässige Mehrheit im US-Kongress aus beiden großen Parteien auf ihrer Seite. Republikanische Hardliner werben jetzt für die Forderung, die Finanzbeiträge der USA an die Weltorganisation einzustellen.
      https://www.jungewelt.de/2016/12-27/002.php

    2. @ Putinversteher

      Hier noch etwas zur Frage:

      https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2016/12/27/ein-paar-worte-zur-uno-sicherheitsratsresolution-2334-2016/

      Der Artikel spricht davon, dass es ein kleiner Racheakt Obamas an Netanyahos Beinpinkelei im Zusammenhang mit Iran-Abkommen sein könnte.
      Da die Resolution aber viel auslöst: Entfremdung Israel – Ukraine und Israel-Frankreich z.B. halte ich persönlich die Resolution für deutlich relevanter als nur das.

  27. Aktueller Stand:

    Die Untersuchungen der Russen betrachten derzeit im wesentlichen zwei Hypothesen, a) technisches Versagen und b) Pilotenfehler.

    Und wer leitet die Untersuchungen? Verkehrsminister Sokolow, eben jener Minister, der gleich nach dem Absturz verkündete, es gebe keine Anhaltspunkte für die Annahme, die Maschine sei durch kriminelle Machenschaften abgestürzt.

    Sokolow, aus St. Petersburg kommend, gilt als Putin-treu und fiel bisher kaum auf; er gilt als ordentlicher Verwalter.
    Hätte er noch einen Tag oder zwei geschwiegen, oder zumindest nicht so deutlich – und unglaubwürdig – Position bezogen, wäre nichts aufgefallen.

    Betrachten wir die beiden Hypothesen.

    a) technisches Versagen – glaube ich keine Sekunde. Nicht nur gilt die Tu-154 als eine sehr sichere und sehr bewährte Maschine, sondern der Flieger wurde als Maschine der Luftstreitkräfte auch von diesen gewartet. Und diese Leute verstehen ihr Handwerk und üben es ordentlich aus.
    Zum anderen hatte diese Maschine nicht nur alles an redundanter Technik, was eine Zivilmaschine hat, sondern sie war als Luftwaffen-Flieger auch mil-spezifiert und ausgerüstet.

    Da mag es natürlich im Laufe der Jahre natürlich mal natürliche Vrschleiss und kleine Macken geben, aber so eine Maschine verschwindet nicht mal eben komplett ohne auch nur einen Mucks im Funk.
    Das lässt sich nur durch zwei Ansätze erklären: Entweder war das gesamte Cockpit binnen weniger Zehntelsekunden schachmatt gesetzt, z.B. durch Gaseinleitung, oder aber es wurde – und zwar von Fachleuten – an einer von wenigen kritischen Stellen eine Schädigung herbeigeführt (z.B. durch Sprengstoffeinwirkung), die sowohl die Flugfähigkeit wie auch sämtliche Kommunikation augenblicklich zerstörte.

    b) Pilotenfehler – lächerlich. Zum einen werden diese Maschine nicht von schlecht ausgebildeten Affen geflogen, sondern von erfahrenen und routinierten (Militär)Berufspiloten. Zum anderen müsste der „Pilotenfehler“ auch beinhaltet haben, sämtliche Kommunikation augenblicklich zu deaktivieren (was dem Piloten technisch gar nicht möglich ist).

    Ich schlage zwei andere Möglichkeiten als wahrscheinlich vor:

    a) Der Kaukasus ist eine politisch heisse Gegend mit reichlich Mulimen und vor allem mit etlichen wahabiten-Einrichtungen. Möglicherweise war das „Das ist für Aleppo, denkt an Aleppo“ des türkischen Botschaftermörders ja nicht nur auf seine Untat bezogen sondern ein Hinweis auf Künftiges – wie eben die Tu-154.

    b) Ein „Dankeschön“ der „liberalen“ ratten für die Verhaftung des korrupten Wirtschaftsministers, also ein Massenmord im inneren Kampf zwischen den „liberalen“ und den Silowiki.

    Beide sind wahrscheinlich und logisch schlüssig. Ich persönlich tippe allerdings eher auf b). Weil der Verkehrsminister der liberalen Regierung, der Wirtschaft studiert hat und zeitlebens in der Wirtschaft tätig war, u.a. als Dozent, sofort, mMn viel zu schnell, auffällig schnell, jeden Gedanken an einen Anschlag zu unterdrücken versuchte.

    Und es passt aus noch einem Grund: Aus Sicht der ziocons hat die islamisten-Karte an Schaden angerichtet, was sie nur anrichten konnte (und das war reichlich viel und schlimm), aber sie hat versagt darin, Russland wieder auf die Knie zu zwingen. Desweiteren hat der neue ami Präsident ja bereits klar seine Haltung benannt, die nämlich, gemeinsam mit Russland den islamisten ein für allemal den Garaus zu machen. Plus: Es ist zunehmend offensichtlich, dass die Geheimdienste Trump den Krieg erklärt – und ihn soweit irgend abzusehen verloren – haben. Das heisst auch, dass sie künftig nicht mehr über die „wet job“ Mittel (Berufsmörder und „soldaten“) verfügen werden.
    Es macht also absolut Sinn für die ziocons, den Krieg gegen Russland ins Innere Russlands und zur Rattentätigkeit hin zu verlagern.

    Gut zu wissen, dass die Silowiki ihre ohnehin schon sehr guten schallgedämpften Waffen weiter entwickelt haben und nun über alles Nötige verfügen.

    1. Interessant. Die offizielle russische Linie ist also nicht mehr relevant, bzw. von Ratten durchseucht, die dann hoffentlich demnächste schallgedämmt abgeknallt werden (gilt das auch für Putin?). Stattdessen gilt die in einer deutschen Trutherblase entstandene Theorie eines Terroranschlags, da die Teilnehmer hier ja viel bessere Kenntnisse über die Blackboxes der Flieger haben.

      Köstlich.

  28. Beim Absturz über dem Sinai wurde auch von technischen Problemen gesprochen. Später stellte sich heraus dass es ein Anschlag war. Damals stürzte der Flieger auch kurz nach dem Start ab, evtl. Wird etwas verwendet was bei einer bestimmten Flughöhe zündet oder für einen kompletten Stromausfall sorgt.

  29. Alles Spekulieren hilft nichts, bis das vorläufige Untersuchungsergebnis vorliegt. Und das wird es bald geben,
    – da die meisten Leichen geborgen werden konnten und wohl auch identifiziert werden,
    – ausreichend Teile der Maschine einschließlich Flugschreiber geborgen wurden und gründlich untersucht werden können,
    – Beobachtungen sowohl elektronisch/radiotechnischer als auch optischer Art vorhanden und gesichert sind
    – sicherlich auch sofort Treibstoffanalysen in Adler gezogen wurden
    – und weiteres aus Erfahrungen bei ähnlichen Unglücken gefolgert sowie eingeleitet wird.
    Anzunehmen ist, dass der Hauptuntersuchungsführer durch das Militär gestellt wird (oder dieses die gesamte Untersuchung – zumindest inoffiziell – an sich zieht), unabhängig davon, was der Transportminister sagte.
    Sollte dabei ein „Pilotenfehler“ festgestellt werden, wird man auch dessen Ursache oder „Initator“ finden (wie möglicherweise ein absichtlich verstopftes Pitotrohr o.ä.), was dann zum Überziehen geführt haben könnte. Lt. Sputnik soll ein Mitarbeiter der Küstenwache der FSB-Grenztruppen
    de.sputniknews.com/politik/20161227313935509-tu-154-seltsam-luft/
    die „seltsame“ Fluglage (Nase sehr hoch, also überzogen) der Tu aufgefallen sein. Wenn der das Flugzeug sah, sollte auch der Pilot Sicht gehabt haben. Merkwürdig, dass er dann die seltsame Fluglage nicht durch Drücken korrigierte, denn über dem Meer lief er ja nicht Gefahr, aufgrund mangelnder Höhe mit einem Hindernis zu kollidieren. Mit wieder ausreichend Fahrt wäre das Hochziehen dann problemlos möglich gewesen. Ein so erfahrener Pilot (eigentlich zwei erfahrenen Piloten) sollte das beherrschen.
    Im Falle eines Anschlags macht es dann auch überhaupt keinen Unterschied, wenn die passende „Antwort“ Rußlands erst dann erfolgt, wenn unwiderlegbare Beweise dafür vorliegen. Dafür trifft sie dann um so unerwarteter, also wirkungsvoller.

    1. Verdammt, Landeklappen! Kapitän, wir stürzen ab!“Das waren die letzten Worte eines Co-Piloten
      Jetzt gibt die seltsame Fluglage auch Sinn(Nase sehr hoch, also überzogen).
      Wenn die Landeklappen nicht funktionierten, d h. sie blieben womöglich in Stellung “ Landung“ hat wohl der Kapitän dem entgegengewirkt und das Höhenruder extrem bedient, so dass die seltsame Fluglage zustande kam.
      Ich nehme mal stark an, dass evtl. an die Landeklappen kurz nach Abflug irgendwie manipuliert wurden, denn vor dem Start wird doch die Maschine komplett durchgecheckt !

  30. Guten Tag @all.
    Ich klemme mich mal der Einfachheit halber hier.
    Nein Herr Roth, nein Herr Russophilus. Sie können das zustimmende Nicken oder das ablehnende Kopfschütteln vor dem Monitor nicht sehen. Sie können aber sicher sein, dass die Informationen aus Ihrer Arbeit ihren Weg finden. Die Menschen mit denen ich rede, wissen meist gar nichts von derartigen Quellen, wie Ihren Übersetzungen oder dem Blog hier und noch anderen. Sie sind jedes Mal überrascht und still, wenn sie plötzlich ganz andere Informationen um/in die Ohren bekommen. Sie helfen (mir) ungemein bei der Ausprägung der eigenen Meinung und Haltung. Deshalb Dank für Ihre Arbeit Herr R. und R. und allen anderen auch. Lesen hält den Geist munter und kanalisiert die Handlungen, wenn Nichtstun auch eine Option sein darf.

    Ich orientiere mich überall dort, wo die Informationen als Vektor indirekt in eine bestimmte Richtung weist, wo dann das eigentliche Ziel aufscheint. Und das ist nach meiner Ansicht nicht Russland. Russland ist groß und stark, aber nicht mächtig. Russland funktioniert, aber seine Rolle dürfte nur übergangsweise von Bedeutung sein und in einer multipolaren Welt nur zu Beginn wegweisend. Es sind einfach zu wenige Menschen in vielen Nationalitäten mit vielen Sprachen auf einem riesigen Territorium. Die können sich notfalls aus dem Wege gehen, wenn sie nicht gemeinsam tun oder lassen wollen. Das ist wichtig für den Frieden, aber zuwenig für die Zukunft. Es ist beispielgebend für eine multipolare Welt. Beispiel ist nur eine Möglichkeit verschiedenen Alternativen.

    Es gibt in Asien seit dem Ende der dritten Etappe im Jahre 1949 ein Land mit genau ausgerichteten eins plus vier fünfzackige güldene Sterne auf rothem Schild, äh rotem Tuch, die passend auf der Flagge ausbreitet sind. Oben. Links. Welche Symbolik sich dahinter verbirgt, liegt auf der Hand. @Analytik hat kürzlich einen passenden Comic eingestellt. Da kommen diese Sterne drin vor…
    Ein gewisser Mister O. und auch der zukünftige Neue da hatten schon öfters mal solche Andeutungen gemacht. Wundern täte mich nicht, wenn da demnächst Klartext angesagt wäre. Amerika ist ausgelutscht – kann weg. Europa auch. Afrika kriegt gerade den Rest. Russland erledigt sich dann von selbst, weil die nur mit Europa zusammen als Machtfaktor eine Rolle spielen können und ansonsten nichts als ihre Ruhe haben wollen. Die Gräben nach Westen sollten inzwischen tief genug sein. Geopolitische Zweckbündnisse wie China-Russland sind nichts anderes als genau das. Die kann man locker ignorieren, wenn daraus funktionierende Infrastruktur folgt. Vorrang hat ab jetzt: CHINA. Nur zurzeit noch zurückhaltend, weil derzeit zu viele Baustellen weltweit offen. Aber mit Baustellen kennt sich der Neue gut aus. Menschen? Welche Menschen. Die paar die schließlich gebraucht werden, bleiben automatisch über. Das ist zynisch? Ja. Auf die besagten Guidestones in Elbert County hatte nicht ich letztens hingewiesen. In deutscher Sprache steht da nix drauf. Und auch nur am Rande: Die historische chinesische Fahne ist nicht rot, sondern gelb, mit einem Drachen darauf und einer Sonne. Sie ist neuerdings des Öfteren zu sehen… Hat auch Symbolkraft. Genau wie die Mauer dort, die auch schon mal Ergebnis einer neuen Weltordnung war. Nun die Mauer gibt es noch…

    Ich habe längst gelernt, dass den zufließenden Informationen die Wahrheit oder Nichtwahrheit sowieso nicht anzusehen ist. Die Wahrheiten folgen nicht der Logik wahr oder nicht wahr, sondern Wahrscheinlichkeiten – liegen also zwischen 1 und 99 %, je nach Zeitpunkt der Betrachtung oder Reife des Vorganges. Widerspruch oder Zustimmung haben mit individueller Sicht auf die Realität zu tun und nichts mit ihr selber. Sie sind nur Abbild und die Sicht darauf kann sich plötzlich verändern, genau wie die Realität auch. Für mich bedeutet das, eine Bewertung vorzunehmen, von Vorgängen die ich nicht werten und nicht bewerten kann, sondern nur glauben, wenn sie mir plausibel erscheinen oder eben nicht, wenn nicht. So sehe ich auch das oben beschriebene. Mehr ist nicht drin. Deshalb lasse ich auch zukünftig die Finger vom Brett und kommentiere nichts.

    Eins noch. Die gesellschaftliche Entwicklung, welche seit ein paar Jahren deutlich hervortritt, folgt einem maßgebenden Prozess, der Punkt für Punkt abgehakt wird. Sein Ziel, eine Neue Weltordnung wird seit 9/11 gar nicht mehr verborgen. Ein Prozess folgt regelmäßig Gesetzmäßigkeiten, egal ob die Programmliste als Erfindung, Prosa oder Fälschung, tituliert wird. Er ist nicht umkehrbar, wie auch eine Ursache-Wirkung-Beziehung nicht umkehrbar ist. Man könnte versuchen diesen Prozess irgendwie abzuwürgen. Aber das dürfte aber kaum gelingen, weil nur Akteure Zugriff auf die Stellschrauben haben, die mit Hilfe von Winkel und Zirkel ihrer Idee und des ihnen gehörenden Geldes die Realität verändern. Und dieser Plan ist zeitlos! An den Rädern drehen andere. Die sind nicht gewählt, sondern auserwählt und ausgewählt von ihres gleichen. Diese Stellen sind gut gesichert und unzugänglich und haben ein stabiles Fundament seit ein paar tausend Jahren.
    Ja, wir haben auch Räderwerke und wir kommen an diese auch ran. Nur laufen unsere auf der anderen Seite leer. Sie werden nur vorgehalten, damit wir uns daran abarbeiten und in dem Wahn verbleiben, aktiv an der Veränderung der Welt teilzuhaben. Hier muss der Sklave nur bei Laune gehalten werden, bis er sein Sklavendasein unter seinesgleichen verinnerlicht hat und eine solche Existenz als höchstes Gut empfindet. Da sind wir ziemlich dicht dran. Aber bis zur klassenlosen Gesellschaft auf niedrigstem Niveau dauert es noch ein bisschen und große Sprünge sind schädlich. Kontinuität muss im Programm eingehalten werden, sonst stürzt es ab. Das gilt für jeden Prozess.

    Stehen wir nun genau dort, oder ist das, was wir gerade sehen eine Art Programmschleife, bis in Asien die Früchte erntereif sind? Sieht mir fast so aus.
    Nein, das alles gefällt mir gar nicht. Gibt es andere Möglichkeiten? Ja sicher, die gibt es immer. Machen wir doch mal einen Generalstreik. Nur, wer hat am Ende den Nutzen? Wer den Schaden? Am Gesamtbild ändert sich nichts. Wir drehen damit an der Schraube, die etwas bewegt, aber nichts bewirkt. Es gibt immer nur temporäre Erfolge. Die verzögern den großen Plan nur. Das ist alles.
    Gut, dann machen wir eben einen Umsturz. Und was kommt danach? Ging schon in Jugoslawien, Irak, Libyen, Syrien, … schief.
    Also was wir NICHT wollen, wissen wir schon mal ziemlich genau. Das reicht aber nicht. Also wie steht es mit der Zukunft? Hat schon wer einen Plan, der in unserem Interesse liegt? Und wie sieht der aus???
    Ich gebe zu: Ich habe da nicht mal eine Idee?
    Oh, Oh.
    D.C.

    1. Don Carlos

      ich schrieb doch schon vor einuger zeit; lernt chinesisch, dass wird hilfreich sein ….sollte man noch ein bischen aktive lebenszeit überhaben, sehen oder vom grossen manitu erlaubt bekommen.

    2. @Don Carlos, sie schrieben, Zitat:

      „Eins noch. Die gesellschaftliche Entwicklung, welche seit ein paar Jahren deutlich hervortritt, folgt einem maßgebenden Prozess, der Punkt für Punkt abgehakt wird. Sein Ziel, eine Neue Weltordnung wird seit 9/11 gar nicht mehr verborgen. Ein Prozess folgt regelmäßig Gesetzmäßigkeiten, egal ob die Programmliste als Erfindung, Prosa oder Fälschung, tituliert wird. Er ist nicht umkehrbar, wie auch eine Ursache-Wirkung-Beziehung nicht umkehrbar ist. Man könnte versuchen diesen Prozess irgendwie abzuwürgen. Aber das dürfte aber kaum gelingen, weil nur Akteure Zugriff auf die Stellschrauben haben, die mit Hilfe von Winkel und Zirkel ihrer Idee und des ihnen gehörenden Geldes die Realität verändern. Und dieser Plan ist zeitlos! An den Rädern drehen andere. Die sind nicht gewählt, sondern auserwählt und ausgewählt von ihres gleichen. Diese Stellen sind gut gesichert und unzugänglich und haben ein stabiles Fundament seit ein paar tausend Jahren.“

      Zitat Ende.

      ~~~~~~~~

      Obwohl ich normalerweise immer schwarzmalerisch und ängstlich bin, bin ich in diesem ganzen Fall etwas optimistischer geworden.

      Weil:

      1) Die Menschheit gibts angeblich seit 200.000?+ Jahren (also der heutige Homo sapiens)? Und da doktern nun diese „Dunkelmächte“ (Satanische Kräfte oder Satan selbst, bösartige Götter, bösartige Ausserirdische, oder sonstwas etc.?) an der Menschheit herum seit 5000+ Jahren wegen der Weltherrschaft. Klappt aber nicht. Und warum klappt es nicht?

      2) Es klappt nicht, weil die „Dunkelmächte“ immer einen Gegenpunkt von den (ich nenne sie die) „Hellen Kräfte“ kriegen. In Ägypten gabs das, und auch Jesus, und andere Heilige, und Vorkommnisse haben Einhalt geboten.
      Wer sind die „Hellen“ ? Vielleicht Gott, der Schöpfer? Oder eine gutartige Ordnung oder ein gutartiges Bewusstsein? Oder gutartige Ausserirdische, die die Erde und andere leben bergende Planeten bewachen? Im Netz findet man darüber eine Vielzahl von Informationen (ein ganzer Wuust, also auch Vorsicht!) …

      3) Die „Dunklen“ können nicht schöpferisch tätig sein. Sie brauchen beseelte schöpferisch tätige Wesen um sich herum, sonst können sie gar nicht existieren meiner Meinung nach.

      4) Warum sollen Menschen u. Regierungen dieser Erde sich nicht über die Gefahren durch die „Dunklen“ bewusst sein (oder verstärkt bewusst werden) ? Warum sollen die Regierungen weniger wissen als Sie @Don Carlos, oder ich, oder das Internet?

      Fazit:
      Irgendwann werden diese von Ihnen @Don Carlos erwähnten auserwählten *Räderdreher* aussterben, zumindest auf der Erde.

      ~~~~~~~~

      Eine sehr umfassende Abhandlung darüber findet sich hier:
      https://dudeweblog.wordpress.com/2014/12/28/die-neue-weltunordnung-historisch-aufgeschlusselt-und-durchleuchtet/#more-5856

    3. @ Don Carlos
      „Russland : Es sind einfach zu wenige Menschen in vielen Nationalitäten mit vielen Sprachen auf einem riesigen Territorium. Die können sich notfalls aus dem Wege gehen, wenn sie nicht gemeinsam tun oder lassen wollen. Das ist wichtig für den Frieden, aber zuwenig für die Zukunft. “

      Zuwenig für die Zukunft : Legt WER fest? Das genaue Gegenteil ist der Fall ! Wir brauchen KEINE neuen Leute mit NEUEN
      PLÄNEN.

      Russland lebt nach dem Motto Leben und Leben lassen!
      NUR SO konnte die Menschheit auf 200.000 Jahre Geschichte zurückblicken.
      Wie Pläne von so manchen wirken sehen wir zur Zeit.
      (Die Realität holt die Plänemacher IMMER ein)

      Zu CHINA: weltumspannende PLÄNE von wem auch immer, auch China selbst, welches eine exponentielle Wachstum- Komponente beinhalten, sind IMMER zweierlei:
      EXTREM Zerstörend und scheitern DEFINITIV.
      Kann aber sein dass China ein Machtvakuum, welches bald mMn im Westen entsteht, ausfüllt.

      Woran Krankt die Menschheit? Alleine an zuviel Dummheit? NEIN ! FALSCH !
      An zuviel Dummheit auf der einen, UND zuviel Raffinesse auf der anderen Seite! GLEICHZEITIG !

      Kennen Sie den Spruch der Hopi: KOYAANISQATSI?
      Ein einzelnes Wort sagt alles über den Westen (aus der Erinnerung geschrieben):

      „KOYAANISQATSI:
      LEBEN IN UNORDNUNG / LEBEN IM DURCHEINANDER

      WER DAS WERTVOLLE AUS ERDE GRÄBT LÄDT (PROVOZIERT) DAS DURCHEINANDER UND DIE ZERSTÖRUNG (EIN).

      Eines Tages wird ein Container mit Asche vom Himmel fallen (!!!!! ja?) und alles Leben auslöschen.“

      Stark verkürzt, DAS ist nur ein Teil der Bedeutung.

      Russland/ braucht keinen Pläne in dem Sinne, sondern macht es genau RICHTIG !
      Es war schon immer falsch, diese (nicht nur Russische-) NICHT Aggression als Fehler auszulegen.
      Natürlich gibt es auch hier Dinge (korruption) die falsch laufen. Das muss man sehen und evtl. korrigieren.
      Falls China in der Neuen Machtposition ist, wird man sehen, wie die agieren.

        1. Danke Politicus! Den kannte ich noch nicht!
          habe das aus einem alten Buch über amerik. Ureinwohner.
          Kann den Film nur in abgehackten Teilen sehen, mein Internet spinnt regelmäßig rum!

          Evtl. gibt es den Film als video oder DVD .

          Guten Rutsch!

        2. Noch ein kleines „Schmankerl“ zum anschauen:
          „the atomic Cafe“ evtl googlen unter „duck and cover“. ebenfalls genial!
          Evtl. kennen Sie es schon.
          Gruß

  31. Meiner Meinung nach müßte der Verkehrsminister erst mal vernommen und zerlegt werden, warum er so vorlaut agierte, denn irgendetwas stimmt doch bei diesem Mann nicht, wer so agiert, hat was zu verbergen.

    1. Ich gebe zu dieser Zeit meinen Eindruck wieder:
      Das schnelle reagieren war eine eindeutige Botschaft.
      Die Welt,so wie wir sie kennen, braucht eine Pause bis zum Zwanzigsten Jannuar.
      Erst dann kann reagiert werden.
      Soviel in Kürze.
      gez.: Haggie

      1. Haggie
        Genau.
        Wenn die clintons, bushs, wolfowitze, cheynis, rise , powel, obama, rotschild, rockefeller, die anderen fed besitzer, sarkozy, holannde, fischer, schröder , merkel , schäuble, maas, die royals, die saudische königssippe, und alle anderen verdächtigen wie die natooberbefehlshaber, netanjahu , die 5 bosse der grössten mediengesselschaften, die hollywoodbande und der papst , die klebers und lanz verhaftet werden nach dem 20 . januar, dann glaub ich an die eindeutige botschaft.
        Wenn nicht, sind es allesamt die gleichen drecksäcke und das miese spiel geht weiter.

      2. Haggie
        Sehe ich genau so. Solange die Irren aus dem Keller unmittelbaren Zugang zum roten Knopf haben und dabei auch noch die Verlängerung der derzeitigen Präsidentschaft erwirken könnten, hat der Absturz gefälligst ein bedauernswerter Unfall zu sein. Basta. Danach sieht man weiter. Ganz offensichtlich wird alles Erdenkliche unternommen, um gegebenenfalls anderslautende Beweise umfangreich zu sichern. Ich halte das für besonnen und klug. Und ich bin voller Vertrauen, dass Putin genügend Pfeile im Köcher hat, um rechtzeitig klar zu machen, das sich diese Heimtücke in letzter Konsequenz voll gegen die Initiatoren wendet.

      3. @ Haggie
        Auch wenn es für mich von Anfang an nach Anschlag aussah und mir die Gründe, die Russophilus dazu nennt, alle einleuchten, wäre es mir sehr recht, wenn es keiner wäre. Die Sicherheit Russlands und seines Militärs stünde mit einem Anschlag auf dem Spiel. Technisches und menschliches Versagen ist zwar auch ein Sicherheitsproblem, aber ein Anschlag wäre ja dann überall möglich – nicht auszudenken…
        Die Hauptnachricht in unseren Medien ist ja im Augenblick das „staatliche Doping“ – dieses Rattenspiel ist ja ebenfalls äußerst unangenehm, aber vergleichsweise harmlos und ich würde gern annehmen, dass die Ratten schon so ratlos sind, dass sie keine relevanteren Möglichkeiten mehr haben.

        Ja, der 20. Januar rückt näher, aber es ist noch genügend Zeit, um auf übelste Weise zu verhindern, dass es sich ausgerattet hat.

  32. Hier noch mehr, die Passagiere trugen Rettungswesten!!!!

    Noteworthy, disabled transponders and communication systems can be explained as follows. French reconnaissance ship Dupuy de Lome had entered the Black Sea on the eve of the tragedy. The ship can send a strong impulse to deactivate all electronic equipment on board the aircraft. Israel resorts to this practice against Russian airplanes in Syria. It was reported that the bodies of the victims of the Tu-154 crash were wearing life jackets. Therefore, the crew had time to warn the passengers, but not the flight control officers. In this is the case, then this is a war against NATO, rather than an act of terrorism.

  33. “ Es gibt sogar eine russische SMAD Anweisung von 2010 für „gelöschte juristische Personen“ – also mit GS, Vertrag gekündigt und Abmeldung aus der BRD – der die unter Schutz stellt….“

    Wu Ming, bitte geben Sie dazu mehr Hintergrund…..

  34. Heute bei der Sparkasse

    Kundin : „Guten Morgen, Herr Müller.“

    Bankmitarbeiter : „Guten Morgen Frau Krause. Was kann ich für Sie tun?“

    Kundin : „Ich brauche ein Darlehen, Herr Müller.“

    Bankmitarbeiter : „Gern Frau Krause. An wieviel hätten Sie denn gedacht?“

    Kundin : „Ich benötige 1.000.000 Euro.“

    Bankmitarbeiter : „Darf ich wissen was Sie mit dem Geld vorhaben?“

    Kundin : „Klar doch. Ich würde gern Anleihen bei der Deutschen Bank kaufen.“

    Bankmitarbeiter : „Haben Sie denn irgendwelche Sicherheiten?“

    Kundin : „Aber natürlich.“

    Bankmitarbeiter : „Und welche wären das, Frau Krause?“

    Kundin : „Ja, natürlich die Anleihen von der Deutschen Bank.“

    Bankmitarbeiter : „Ein echt guter Witz, Frau Krause – den kannte ich noch nicht.“

    Kundin : „Wieso Witz?“

    Heute bei der Sparkasse
    https://aufgewachter.wordpress.com/2016/02/09/heute-bei-der-sparkasse/

  35. Und so reagiert Russland umgehend (Ich habe leider nur einen FB-Link):
    https://www.facebook.com/ISeemir/videos/1371904829494365/?hc_ref=NEWSFEED
    Es war klar, dass nur ein Teil des Armeechores betroffen war. Der Geist, sich nicht unterkriegen zu lassen, spricht aus der Ansage, aus der Aufführung des Chores, aus den Hintergrundbildern (u.a. mit einem feuernden Jagdflugzeug) und aus den Gesichtern und dem Mitgehen der Menschen im Publikum. Dieses Volk wird niemand besiegen!

  36. Leider ist eine Antwort im Strang nicht mehr möglich, Luzifer.

    Ihre Antwort sehe ich als Nebelkerze, Sie wollen ablenken.

    Auf gut deutsch : Scheißegal, was passiert – darauf habe ich eh keinen Einfluß.
    Auch, wenn es unsinnig erscheint – ich will mein Möglichstes tun, um mein Eigentum zu retten.

    1. @ Wetterfrosch

      „ich will mein Möglichstes tun, um mein Eigentum zu retten.“

      Nun das ist ihr gutes Recht. Und, dass sollten sie auch tun. Aber, wenn sie das mit dem Herrn Schwäble meinen, gebe ich dem Autor der“ Schwäble Zeilen“ Recht. Da können sie mit Zettelchen wedeln wie sie wollen. Es wird im Sinne des Stärkeren geschehen. Eventuell macht es mehr Sinn ihre geistige Energie in tatsächlich machbares zu kanalisieren, als unbestätigten Theorien hinterher zu denken.

      Wussten Sie das im GG steht „Eigentum verplichtet“, meinen Sie, sie währen da aussen vor?
      Schauen Sie, Wetterfrosch, viele die gegen das BRD System Maulen, sind sich nicht zu schade die annehmlichkeiten, Rente-Grundsicherung, Infrastruktur usw., dieses Konstrukts, in Anspruch zu nehmen.
      Das die BRD von Gaunern „regiert“ wird ist das eine. Aber deswegen in diesem Konstrukt gleich überall das Böse zu sehen ist der falsche Weg.
      Also, wenn ihnen auf Grund ihres Eigentums eine 50% tige Stzeuerbelastung auferlegt wird, gilt „Eigentum verpflichtet“.
      Wenn sie nicht wollen das es soweit kommt, gilt, „Eigentum verpflichtet“.
      Sie mögen sich jetzt fragen „ja zu was bin ich denn verpflichtet?“
      Wie wäre es mit „Mitwirken“, in Parteiarbeit mitmachen. Das Regelgeschehen durch Mitarbeit gestalten.
      Die Realität ist doch die, die meisten haben sich aus der Mitwirkung verabschiedet und maulen dann über diejenigen die das Zeppter eben in der Hand haben. Nur die haben es durch eigene Faulheit in deren Hand gegeben. Der Schlüßel liegt bei jedem selbst.

      Mündiger Staatsbürger ist die Grundidee. Nun wieviele sind tatsächlich mündige Staatsbürger?

      1. Politicus,wie recht sie doch haben,der Schäuble ist so ein
        hinterlister,verlogener Typ,und wird versuchen uns alle
        von vorne bis hinten über den Tisch zu ziehen.Und sehr viele,
        bewundern und glauben noch seine Lügen.Soweit sind wir
        gekommen,und betrachten unseren eigenen Untergang.

        1. @ Christina

          Nun das ein Schwarzgeldschieber oberster Chef der Finanzbehörde ist, klingt doch wie ein Treppenwitz.

          Andererseits, er weiß wie es geht.

          Eine Frau Nahles, die weder Sozial ist nocht etwas gearbeitet hat, ist Ministerin für Arbeit und Soziales.

          Andererseits, sie weiß wie man sich vor Arbeit drückt.

          Trotz des „Andererseits“ sind sie unfähig.

      2. Politicus
        „Eventuell macht es mehr Sinn ihre geistige Energie in tatsächlich machbares zu kanalisieren, als unbestätigten Theorien hinterher zu denken.“

        Unbestätigt vom wem? Vom System? 😉

        „Mündiger Staatsbürger ist die Grundidee. Nun wieviele sind tatsächlich mündige Staatsbürger?“

        Genaus das ist es Herr Politicus! 100% Zustimmung! Man kann den GS auch zum Arsch abwischen nehmen, wenn man sich nicht gleichzeitig auch als mündiger Staatsbürger verhält!

        1. @ Wu Ming

          Unbestätigt, von wem.
          Z.B. von ihnen. Zeigen sie doch einmal die Ausgangstür. Ohne das Aufzeigen des Ausgangs bleibt alles schnöde Theorie oder gehört zu „ich wünsche mir was vom Weihnachtsmann“.
          Das einzige was real existiert, zumindest im Moment, ist der Notausgang, also Auswandern.

          Also ich möchte nicht in einer Endlosschleife ohne Ausgang hängenbleiben. Und meiner Meinung nach, werden keine Reichsbürger, Staatenzugehörigkeitssucher oder kurz die üblichen Verdächtigen, einen Systemwandel herbeiführen können. Der wird nur von einem Teil der Elite herbeigeführt. Aber genau zu diesem Zeitpunkt, wäre das ganze anfällig für eine feindliche Übernahme.
          Dazu benötigt man eben den mündigen.

      3. @Politicus
        Wiederholungen sind einfach mühsam und nervig.
        Selbstverständlich weiss ich, dass jegliches Recht mit verordneter Gewalt gebeugt werden kann.
        Im dann gegeben Fall wird mir der GS natürlich ebenso wenig helfen, wie irgend ein Einspruch. Wenn dann dieser Schwabenheini eine Belastung ins Grundbuch eintragen lässt, kann ich auch nur Rumpelstielzchen spielen.
        Welche Möglichkeiten eröffnen sich mir, diesem drohenden Unheil zu entgehen? Es gibt wohl nur eine sichere: verkaufen.
        Was die Staatsangehörigkeit sonst noch so bieten kann (!) wurde in vielen erhellenden Worten von wissenden Kommentatoren (ich nenne keine Namen, damit ich auch keinen vergesse, zu erwähnen) weiter oben bereits geschrieben.
        Ich bin auch nicht allein mit meiner Sorge um diesen Schei..staat, immerhin sind wir mittlerweile fast 4,5 Mio.
        welche versuchen, dieses System zu verändern. Dabei muss man sich nicht auf die gleiche Stufe stellen wie die sog. „Reichsbürger“. Wir wollen auch keinen „Maltatrick“ anwenden oder andere kriminelle Energien entwickeln, um uns monetär zu bereichern. Es geht einfach nur darum Mensch zu sein und keine staatenlose Seele oder juristische Sache.

        1. Wetterfrosch

          Der sogenannte „Maltatrick“ ist keine absicht sich zu berreichern, sondern den heinis von g-vollzihern und „behördenfuzzis“ mal gehörig feuer unterm arsch zu machen.
          Wer sich auf SEE befindet muss sich drauf einstellen die bordkanonen des angegriffenen in vollster ladung und voller breitseite abzubekommen.
          Nicht umsonst ist die brd flagge eine nach seerechts und handelsflagge.
          Kriminell sind nur die arschfotzen , die hein müller die letzte butter vom brot pfänden und das gnadenlos.

          „Die BRD funktioniert ausschließlich über juristische Personen. Wer in der BRD mitspielen will, benötigt eine juristische Person.
          Mit der Geburtsurkunde erschafft die BRD eine jur. Pers., die sie uns, wenn wir das wünschen, treuhänderisch zur Verfügung stellt. Diese jur. Pers. wird im Personalausweis/Reisepaß ausgewiesen.
          Da die BRD eine Seehandelsflotte unter der Handelsflagge schwarz/rot/gold ist, benötigt jeder, der mitsegeln will, ein Schiff.
          Dieses Schiff trägt einen Namen!
          Ein Mensch mit natürlicher Person kann nicht mitsegeln, da ihm das Schiff „NAME“ fehlt.
          Der Staatsangehörigkeitsausweis weist keine Staatsangehörigkeit aus.
          Die BRD benutzt Begriffe, um Bedeutungen zu verschleiern.
          Der StaG Ausweis weist eine natürliche Person, einen Familiennamen, aus.
          Und nur darum geht es.
          Die BRD verwendet folgende Begriffe, deren Bedeutung jedoch mißverstanden werden:
          Begriff: Bedeutung:
          Wohnung Unternehmensniederlassung
          Einwohner Unternehmen der BRD
          dt. StaA Deutscher seit 22. Juli 1913
          Name jur. Person / Firma
          Familienname natürliche Person / Mensch
          Fahrzeughalter Firma
          StaG Ausweis Heimatschein
          Personalausweis/Reisepaß Flottenzugehörigkeitsnachweis
          etc.
          Vergleiche dazu bitte:
          Bürger, Wohnsitz, Fahrzeugeigentümer etc.
          Die BRD funktioniert nach Seerecht.
          Alle „Gesetze“ der BRD gelten nur „auf See“.
          Eine Wohnung kann man nur „auf See“ haben, quasi ein Schiff, daß auch zum schlafen und wohnen genutzt wird.
          „Zu Land“ hat man einen Wohnsitz.
          Wo man das Recht auf einen Wohnsitz hat, beweist der StaG Ausweis.
          Wer keinen Heimatschein hat, ist dazu verdammt, „zur See“ zu fahren.
          Verwaltungs.- / Handelsrecht basiert auf Seerecht.“

          1. Tamas,
            ich, als Inhaber eines Bootsscheins und entsprechender Vorbelastung verstehe, was Sie schreiben. Es ist mir mittlerweile bekannt.
            Was aber ist mit dem/der Interessierten an der Deutschen Staatsangehörigkeit.
            Der/diejenige wird bei der Lektüre einigermaßen verwirrt sein. Ich denke, das Verständigungniveau sollte nicht zu hoch gesetzt werden. Das ist es, was ich oben mit „deutlichen und allgemein verständlichen Worten“ ausdrücken wollte.
            Ja, Sie haben Recht, der GS weist mich nicht als Deutschen Staatsangehörigen aus. Sehr wohl tut das aber der mit dem GS ausgehändigte EStA Auszug.

    2. Wetterfrosch: Nebelkerze ? Nein!
      Die Frage war zugegeben etwas zu ironisch / bissig dargestellt.
      Ich sehe es auch dass man durchaus sich z.B. auf der juristischen Ebene (falls man sich darauf einlassen will !) weiter-„bilden“ kann.
      Und sei es in diesem extrem negativ- System.
      NUR leider haben die Kommunen über REICHLICH vorhandene Satzungen noch ETLICHE Möglichkeiten, Ihren GS ad absurdum zu führen, sprich zu enteignen.
      Und das hat dann aber gar nix mit „Rechtskreisen “ zu tun.

      Ich begrüße das nicht. Nicht meine Erfindung, nicht meine „Nebelkerze“
      Übrigens bin ich dabei so einige dieser KommunalSATZUNGEN aufzulisten.
      UND ZWAR um das mit meinem Wohnort hier in Schweden zuvergleichen, bzw. mit den Zwangsjacken hier.
      Stelle das bald mal ein, also die hier interessanten deutschen Varianten !
      Da gibt es herrliche Instrumentarien für die Kommunen!
      Und wer die eigene Bude FINANZIERT hat (oder auch Lebensversicherungen) braucht sich um GS sowieso keine Gedanken zu machen.

      1. Luzifer
        Wenn man noch mit denen im Vertrag ist ja. Wenn Sie von „Kommunalverwaltung“ sprechen, spreche ich von Privatfirmen im Handelsrecht auf Augenhöhe. Zumindest in der juristischen Theorie. Die Praxis – na ja, wir werden sehen.

        Das der GS ein Teil des Spiels ist, ist auch klar! Es so viele Gesetze um sich in deren *Personen-Universum* um den eigen Kreis zu drehen. Bei all den Gesetzen sollte man sich über eines im klaren sein: Erst ***vor*** dem Gesetz sind alle *Menschen* gleich.

        1. Wu Ming:

          könnte es nicht sein dass Sie sich bereits im Vertrag mit denen befinden, wenn Sie ein „Eigenheim“ (Anführungszeichen!) „besitzen“ ??!
          Sie unterliegen DEREN AGB. Haben SIE eine AGB?
          Wie können SIE juristisch durchsetzen, dass die Vertragsschliessung nach IHRER AGB erfolgt?

          Eine weiterer Gesichtspunkt wäre zu nennen: glauben Sie angesichts Millionen vom internationalem „System“ ermorderter wirklich an JURISTISCHER Gerechtigkeit?

          Ich sehe es ein, dass, durch die Beschäftigung mit deren juristischem
          System, man eine menge lernen kann über deren dreckiger Denkweise.
          Keine Frage!

          Noch ein Aspekt: Man suche DIE NÄHE des Feindes. Aber Achtung!: ohne Gleichwohl schlafende Hunde zu wecken.

          NUR: kennen Sie (Vermutlich ist das so!) die Juristische Konstruktion der FED (federal reserv system !!!) ?
          Zwischen Staatlicher Behörde und privatrechtlicher Firma, JE NACH BEDARF !
          Wissen Sie was das heisst? Die benutzen wem auch immer gegenüber immer diejenige Rechtsform, welche geeignet ist,
          rechtmässige Ansprüche, RECHTE JEDWEDER ART, Forderungen ect. AUSZUHEBELN und IN IHR GEGENTEIL ZU VERKEHREN.

          Von Anfang an ist dieses System darauf ausgelegt!

          Hier werden Ganze Staaten (sogar Kontinente) ihrer Rechte beraubt.

          1. Ich möchte mal einen Punkt in die Diskussion einführen, der sich als wichtig erweisen dürfte: Recht unterstellt, dass Menschen a) eine Wahlmöglichkeit haben und b) wissen, was sie unterschreiben.

            Erfüllt eine Vereinbarung diese Bedingungen nicht und/oder ist sie gegen diese verstoßend zustande gekommen, so ist sie nichtig. Üblicherweise steht dann Betrugsverdacht im Raum.

            99,99% der deutschen hatten keine Wahl und sie wussten auch nicht. Der ganze „euer Grund und Haus gehört euch gar nicht“ und „ihr seid in Wirklichkeit Untertanen“ Mist ist rechtlich völlig unverbindlich und kann nur bestehen, weil das System akut rechtsignorant und zumindest als Komplize mitwirkt.

          2. Luzifer
            Also schlagen Sie vor gar nichts zu tun und fünf gerade sein zu lassen? Warum unterhalten Sie sich dann hier beim saker über Themen, deren Hintergrund sowie „the powers that be“ in nichts nachsteht, wie dem GS?! Ist dann das auch nicht alles Energie und Zeitverschwendung? Oder was ist unsere Motivation sich mit diesen Themen (GS, Geopolitik, etc) auseinanderzusetzen? Wir Bodensatz-Menschen, die eh nicht das große Ganze beeinflussen können? Weil die die Macht haben uns wie Fliegen zu zerdrücken – deshalb die Fresse halten?

            Ich verstehe hier einige Teilnehmer nicht, warum Sie hier rumhängen und meinen „realisitisch“ die Lage einschätzen und entsprechend handeln zu können. Und viele nicht mal im Ansatz *scheinbar* handeln. Ich maße mir nicht an, zu wissen, das ich *realistische* weiss wie der Hase läuft und was für Möglichkeiten ich habe. Aber ich weiss für mich, das ich in meinen bescheidenen Rahmen teste und probieren und mich anstrenge eine „bessere Welt“ zu schaffen / schaffen zu wollen…. Und das mit meiner Thematik „GS“ sogar im gesetzlichen vorgegebenen Rahmen. Und in Bezug auf meine Heimat und den Menschen hier.

            Ich bin nicht bescheuert und renne mit dem Kopf durch die Wand. Ganz ehrlich, soll mir das System doch ein gut dotierten Job anbieten. Wenn 95% der Leute in diesem Land sowieso 5 gerade sein lassen, dann bringt auch das ganze gelaber nichts und alles soll seinen verfickten Lauf nehmen. Dann krepier ich wenigstens als Ameise im „Wohlstand“. Was für ne Zeitverschwendung.

            1. Nein, nein Wu Ming. Mein Fehler. Wie so oft habe ich mich nicht unzweideutig genug ausgedrückt.
              Ich finde das Thema sehr interessant.
              Und Sie haben noch ein WICHTIGES ARGUMENT AUF IHRER SEITE !: Falls sich ausreichend Menschen mit dem Thema auseinandersetzen und Behörden „auf den Sack gehen“ desto mehr sind deren Recourcen gebunden.
              Die werden dadurch mehr und mehr geknebelt, davon abgehalten, noch mehr Unheil anzurichten.

              Es ist auch so, dass unterschiedliche Menschen unterschiedlich LERNEN.
              Z.B. über dieses finanzfaschistische System und deren Wege
              (in dem Fall der Juristische) die Menschen zu versklaven.
              Sie sehen also, ich bin NICHT gegen diese herangehensweise per se.

              Auch muss man bedenken, was Russophilus unter meinem Kommentar zu der ganzen Sache anführte.
              Grundsätzlich ist unser Feind das System, nicht wir gegeneinander. DAS sollte immer über allem anderen stehen.
              (keinesfalls belehrend an Sie gemeint! )

  37. Ich wollte noch kurz was zur „Kritik“ von Thomas Roth bezüglich der mangelnden Resonanz zu seinen Übersetzungen loswerden. Was soll man angesichts einer so umfassenden Analyse, die noch von Russophilus ergänzt wurde, auch sagen? Da bleibt quasi kein Raum mehr für Ergänzungen oder Kommentare. Man könnte sich bedanken. Aber erinnere mich, dass es vor einiger Zeit hier Kritik gab, weil sich zu viel bedankt wurde. Also schweigt man lieber nach dem Lesen. Damit die Übersetzung nicht nur auf diesen Ort beschränkt bleibt, habe ich sie noch auf meinem G+ und Facebook-Account geteilt.

    1. @Uwe Perfekt und danke. Ich persönlich bin nicht applaussüchtig. Aber ich freue mir den Arsch ab, wenn die Übersetzungsarbeit was bewirkt. Grüsse …

      1. @Thomas Roth. Ihre Übersetzungen bewirken definitiv etwas. Ich lese alles und komme sogar noch Wochen darauf zurück um mein Denken zu überprüfen, ähnlich wie bei Russophilus Abhandlungen. Vielen Dank für Ihren Einsatz.

  38. Russischer Top-Agent tot aufgefunden.

    Die türkischen Medien berichten ausgiebig über den Todesfall von Erovinkin. Die Zeitung Aksam berichtet, dass Erovinkin – gemeinsam mit Sechin – ein sehr gutes Verhältnis zum neuen US-Außenminister Tillerson gehabt haben soll. Nach Angaben von Andrey Lipsky, Chefredakteur von Novaja Gazeta, wurde Erovinkin mit einer großen Wahrscheinlichkeit von der CIA getötet, so die Zeitung Aksam. Die regierungsnahe türkische Zeitung Yeni Safak berichtet, dass Erovinkin ein Ziel der CIA gewesen sein soll.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/29/russischer-top-agent-tot-aufgefunden/?nlid=c5c058d9b8

    1. Wenn das stimmt, wovon man ausgehen kann, dann sind die Russen derzeit unter Dauefeuer der Zios, und zwar von allen Seiten. Der Botschafter in Ankara, Absturz des Armee-Chors vor Sotschi, ein toter Diplomat letzte Woche in St. Petersburg in seiner Wohnung, Obamas Ankündigüng diese Woche noch Russland wegen der angeblichen Hacks im Wahlkampf zu „bestrafen“, jetzt wieder die erneute Tötung von Top Agenten.
      Mal eine Frage: wer schützt diese Leute eigentlich? Luschen? Wieso geht es nur immer Richtung Russland? Wo sind die „bedauerlichen“ und „tragischen“ Opfer bei den westlichen Diensten, Diplomaten, Eliten? Tit for Tat? Der Mossad lässt sich nicht so locker abschlachten, da könnt ihr mal von ausgehen. Die würden so lange die Gegner metzeln bis Ruhe in Karton wäre. Bei Russland…hmm…naja…man prüft noch….wie bei allen Anschlägen und Attentaten auch. Naja, wir haben Zeit, gut Ding will Weile haben und so… Den Zios werden Ihre Schweinereien auch sehr leicht gemacht, weil die praktisch nix zu befürchten haben wie man offenbar jetzt wieder erkennt. Jedenfalls habe ich noch nicht mitbekommen dass ein Top CIA Mann tot in einem Hotel aufgefunden wurde. Das liest man häufig über russische Militärs, Geheimdienstler, Diplomaten,…

      Komisch oder?

      1. Ja Moment mal, was soll das heißen „immer nur in Richtung Russland. Stimmt so nicht…………da wurde etwas vergessen

        NATO-Beamter tot aufgefunden 27.12.2016

        Die Leiche von Yves Chandelon wurde in der Stadt Andenne gefunden, 140 Kilometern vom Ort seiner Arbeit und 100 km von Lens entfernt, wo er lebte. Entsprechend den lokalen Massenmedien beging der Prüfer Selbstmord. Er wurde mit einem Kopfschuss aufgefunden.

        Bei der Nato beschäftigte sich der 60-Jährige mit Fragen, die mit der Finanzierung von Terrorismus verbunden waren und mit Waffenlieferungen der NATO und wie das Geld ausgegeben wurde.

        Chandelon soll drei registrierte Waffen besessen haben. Aber der tödliche Schuss stammt dem belgischen Nachrichtenportal zufolge aus einer vierten Waffe, die im Handschuhfach seines Autos lag. Kurz vor seinem Tod berichtete er von seltsamen Anrufen, heisst es bei Belg24.

        Jeder Spieler, der etwas vom“ Industriellen Millitärischen Komplex“ etwas weiß oder ahnt wird aus dem Rennen genommen.

        Ob man den Flugzeugabsturz als Attentat wertet, bleibt jedem selbst überlassen. Aber Agenten, Botschafter und/oder NATO MA`s, das hat eine ganz andere Qualität.

        1. Nächste Stufe der Eskalation in Kraft: USA weisen 35 russische Diplomaten aus (72h) und schließen zwei Russische Einrichtungen + blabla-Sanktionen gegen bekannte leitende GRU-Mitarbeiter. Die Meldung stammt von Sputnik-News (englisch).
          Ich bin ehrlich gespannt, ob und wie Russland da noch vor dem 20. Jan. antwortet.

          1. Ich vermute, die Russen werden anständig und höflich gehen … und sich dann nach dem 20. Januar *sehr* bitten lassen …

            … und weiterhin erheiternde Filme bei youtube über saublöde, unfähige cia Leute in Russland einstellen.

          2. @Ichse-Michse
            Putin hat darauf sehr clever geantwortet
            hat sich einen Vorschlag von Lawrow machen lassen
            und diesen dann abgelehnt
            Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Vorschlag seines Außenministers Sergej Lawrow abgelehnt, nach der Ausweisung von 35 russischen Diplomaten aus den USA ebenso vielen amerikanischen Diplomaten die Tür zu weisen.

            Russland behalte sich zwar das Recht auf Gegenmaßnahmen vor, wolle sich jedoch „nicht auf das Niveau der Küchendiplomatie herabbegeben“, sagte Putin am Freitag. „Wir werden den amerikanischen Diplomaten keine Probleme schaffen und niemanden ausweisen“.

            Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20161230313986730-putin-usa-diplomaten/

            1. Womit sich Teil 1 meiner Einschätzung erfüllt hat. Auf die Erfüllung von Teil 2 muss man bis 20. Januar warten.

              Zum einen sind die Russen Profis und wissen, anders als die unfähigen ami Trottel, dass diplomatische Beziehungen wichtig sind und man die nicht vergiftet (was obama aber ja gerade wollte, um Trump die Rückkehr zu normalen Beziehungen zu erschweren); wenn man sowas macht, dann f*ckt man zuletzt nur sich selbst.
              Zum anderen *müssen* die amis die Beziehungen wieder reparieren, besonders Trump, dessen gesamte Strategie darauf aufbaut, Frieden mit Russland zu schaffen, um sich dem eigenen Land und dessen dringend benötigter Renovierung zuzuwenden.

              Übrigens überschreiten die ziocons nun eine rote Schwelle nach der anderen; das wird sich rächen. So rechne ich z.B. damit, dass der neue Justizminister so einige Verfahren eröffnen wird und dass auch der halbdunkle Kenianer, der illegal präsident wurde, ziemlich übel gestrippt und bestraft werden wird.

              1. Putin geht aber noch einen Schritt weiter und reagiert geradezu genial, um die Obama-Administration nun völlig bloßzustellen: Er will nicht nur niemanden ausweisen, sondern dazu lädt er auch noch alle Kinder der akkreditierten US-Diplomaten zum Neujahrs- und Weihnachtsfest in den Kreml ein.
                Einfach herrlich…. 🙂

  39. Die Ratten üben sich derzeit in der Politik der verbrannten Erde. Doch sind wir doch mal ehrlich, bei all den menschlichen Tragödien ist es nicht mehr als ein Strohfeuer und der
    20 . Januar rückt immer näher, genau wie die russischen Untersuchungen zur Ursache des Flugzeugabsturzes auf Hochtouren laufen.
    Ab ca. Mitte Januar könnte das neue Jahr mit einigen Paukenschlägen beginnen, die den Ziocon-Ratten übel aufstoßen werden. Die Frage dürfte sein, ob diese merkwürdigen Dinge danach auch weiterhin passieren. In diesem Fall erwarte ich sowohl von Trump als auch von Russland noch einige sehr unangenehme Überraschungen für die Ziocons.
    Danke auch für die Antworten zu meiner Frage nach dem Sinn der Uno-Resolutionen gegen Israel zum Thema des Siedlungsbaus. Ich könnte mir durchaus auch vorstellen, dass Israel gerade dabei ist die Seite zu wechseln, nachdem die russische Seite dies „empfohlen“ hat. Bewerten möchte ich das besser nicht, aber ich glaube, dass es momentan am allerwichtigsten war und ist, eine größere Eskalation zu verhindern und in dieser Hinsicht hat Russland fast alles richtig gemacht. Den Ratten schwimmen immer mehr die Felle davon und Soros ist ja auch inzwischen kräftig dabei, auf seine Erfüllungsgehilfin Merkel einzuschlagen. Ich könnte mir für die nahe Zukunft gut vorstellen, dass die Selbstzerfleischung dieser Figuren noch ganz andere Dimensionen annimmt. Im Kanzlerbunker träumt man aber wohl weiterhin vom Endsieg, obwohl der in weiter Ferne liegt.
    Wir sollten deshalb trotz aller traurigen Ereignisse für die kommende Zeit positiv gestimmt sein, denn so wie es aussieht, sind wir Zeitzeugen eines bedeutenden Epochenwechsels, wo in Zukunft nicht alles gut sein wird aber wahrscheinlich einiges besser. DIe Menschheit lässt sich nicht länger in die Irre führen, die kritische Masse ist längst überschritten und man wird die Völker dieser Welt nicht dauerhaft verarschen können.

    1. Hallo Putinversteher:
      Soros wird noch reichlich Agenten unterwegs haben die er installieren kann in Deutschland.
      Er wird „riechen“ dass fürs Rauten- FERKEL die Zeit abgelaufen ist.
      Die fängt an zu STINKEN, aus Soros sicht (Stimmung Bevölkerung?).
      Deswegen bin ich vorsichtig bei der „Selbstzerfleischung“
      sehe das eher als so ne Art : weg mit den faulen nutzlosen
      (verräterischen!!!) Anhängseln (ehem. Mitstreiter der westl. „WERTEN“).

      1. Ich stelle da mal noch eine ganz andere These in den Raum. Es war von vorneherein klar, dass die Raute mit ihrer kriminellen Politik früher oder später verbrannt sein würde. Mit der Raute aber steht und fällt auch das restliche Europa bzw. die EU. Es geht im Prinzip nur darum DE/Europa noch so lange wie möglich den grösstmöglichen Schaden zuzufügen, denn sonst würde sie keine neue Amtsperiode anstreben. Der Zusammenbruch soll wohl „kontrolliert“ ablaufen und vermutlich käme er im Augenblick noch zu früh, denn wenn man jetzt die Pferde wechselt, so dürfte sich dieser Prozess enorm beschleunigen. DE nimmt nun mal eine Frontstellung in diesem schmutzigen Spiel ein und die Strippenzieher werden kaum ihr bestes Pferd so früh opfern. So lange es noch irgendwie geht, wird man also so weitermachen und weiterhin Unheil stiften. Das alles sehe ich aber auch eher als Possenspiel an, denn im Geiste werden solche ekelhaften Typen wie Soros und Merkel wohl fortwährend und ewiglich verbunden bleiben. Die Selbstzerfleischung könnte aber auf vielen anderen Ebenen stattfinden, denn das Jahr 2017 bietet dafür noch genügend Anlässe.

  40. Wenn man im Jet sitzt und an Urlaub denkt und Ruhe und Frieden (Trumpwahl) vermutet, dann falsch liegt und auf der anderen Seite der Kugel von Anschlägen in Berlin, Ermordung eines russ. Botschafters oder neuerlichen Absturz einer russ. Maschine in den Gazetten liest und den Heimflug noch vor sich hat, beginnt man sich etwas zu ängstigen, die Gefühle sind gemischt und der Flug, alles andere als angenehm, ist man heilfroh alles überstanden zu haben und sich im eigenen Bett wieder zu finden. So geschehen gestern-
    Hab jetzt gleich alles auf „dies und das, Absturz, etc.“ durchgelesen (auch andere Quellen benutzt) und stimme
    vollkommen mit der hier produzierten Meinung und dem vorläufigen Ergebnis überein.
    Die letzten Aktionen (Botschafter-Abberufung) und die Reaktion Putins darauf, zeigt den menschlichen Unterschied der beiden Großmacht-Führer deutlich auf. Was der Dunkelhäutige für einen Charakter in sich trägt, offenbart sich zumindest jetzt in dessen Gesicht. Eine wertlose Kreatur, die in der acht Jahren seiner Vorherrschaft eigentlich nur den Teufel vertreten hat und nichts von Wert hinterlässt. Ein Mann des Friedens hätte der Schwarze sein sollen, die Medaille hängt umsonst an seinem Halse. Zu Abschied noch Präsentiert er sich als Teufelsfratze, Giftmischer über seine Amtszeit hinaus. Immer wieder muss man den Hut vor Putin ziehen und seinem Volk. Ich kenne in der Geschichte keinen Mann und kein Volk, dass soviel einstecken musste und muss, ohne den Glauben an die Menschheit und das Gute im Menschen zu verlieren.
    Rache ist schnell geschmiedet, unüberlegt ohne in die Tiefe der Zukunft zu blicken. Wie lange wird Putin diesen Winkelzügen widerstehen können und trotz extremster Zustiche mitten ins Herz weiter den Weg des Friedens, des Verstehens gehen können ohne in blindem Hass ein Verbrechen nach dem anderen zu begehen ?
    Dank an alle hier, natürlich an erster Stelle an unseren Russophilus, möchte ich jedem ein gutes und frohes Neues
    Jahr 2017 wünschen, und schließe besonders mit diesen bezeichnenden Worten von ihm selbst :

    „Wir sollten deshalb trotz aller traurigen Ereignisse für die kommende Zeit positiv gestimmt sein, denn so wie es aussieht, sind wir Zeitzeugen eines bedeutenden Epochenwechsels, wo in Zukunft nicht alles gut sein wird aber wahrscheinlich einiges besser. DIe Menschheit lässt sich nicht länger in die Irre führen, die kritische Masse ist längst überschritten und man wird die Völker dieser Welt nicht dauerhaft verarschen können.“

    1. @ stcorona
      „Immer wieder muss man den Hut vor Putin ziehen und seinem Volk. Ich kenne in der Geschichte keinen Mann und kein Volk, dass soviel einstecken musste und muss, ohne den Glauben an die Menschheit und das Gute im Menschen zu verlieren.“
      Die richtigen Worte, danke!
      Ich bewundere die russische Reaktion aber auch als genialen Schachzug, auch wie sie ausgestaltet wurde: US-Medien schreiben von Schul- und Fereinanlage- Sperrung, was der Welt klarmacht, was als Antwort möglich wäre und was Russland von sich weist, dann Lawrows Vorschläge und gleich darauf Putins Ablehnung selbiger, Begründung durch Sacharowa: Russland denkt an die Probleme, die man den Familien damit bereitet und macht somit deutlich, was die USA Russlands Diplomaten-Familien zumuten – die ganze Welt kriegt die Schäbigkeit und Kleinkariertheit, und auch Hilflosigkeit der Obama-Administration mit und schlicht russisch menschliches Denken als Antwort. Auch die Klugheit, wohlbedachte Schachzüge, Trumps Politik erst einmal abzuwarten und gleichzeitig die Destruktivität der Obama-„Elite“ ins Leere laufen zu lassen – genial!
      Hinter allem steckt auch das Bewusstsein, dass jede tit-for-tat-Reaktion noch weit mehr zusätzlichen Schaden anrichten würde. Das war im Donbass schon erkennbar, beim Abschuss der Su24, in Syrien, beim Mord an Karlow, beim Tupolew-„Unglück“ – keine Provokation lässt Russland ins US-gewünschte Messer laufen.

      1. @ the Reds

        Leider ist es Österreich nicht gelungen einen vernünftigen Präsidenten zu bekommen, die Chance war da, das ist aber auch alles.
        Hofer hat schon Termine im Voraus gebucht und im Falle eines Sieges ein Treffen Putin/Trump in der Wiener Hofburg vorgeschlagen. Stattdessen besuchte der Unterlegene mit einer freiheitlichen Delegation Moskau und musste sich nach Rückkehr eine Schelte einhandeln.
        Van der Bellen hat schon im Vorfeld Putin kritisiert und druchblicken lassen welche Richtung er gehen wird, betreff der Sanktionen. Dieser Präsident weiß mit seinen (damals) russischen Wurzeln ganz genau was das bedeutet. Als Jungspund der Kommunistischen Partei zugeneigt, verlor er bald seine Herkunft und Wurzeln und wurde zum grünen Wuzzi ohne jemals was zu erreichen. Frustriert zog er sich aus der Politik zurück bis………..ja und die nächsten 12 Jahre möchte er in die Geschichte eingehen.
        Niemand ist sich bewusst was angerichtet wird ist falsch ausgedrückt, sie wissen es ganz genau was sie tun und wollen es (ohne sichtlichen Zwang). Damit sind sie Verbrecher.
        47 % aufgewachte sind zuwenig gewesen. Wo man hinsieht
        liegt alles im Argen. Es kann oder wird soweit kommen, dass Putin ein Verbrechen unterschoben wird und dieser sich dann wehren muss. Ein schmaler Weg um nicht zur Korrekturrute zu greifen.
        Mangels Clinton im Amt wird jetzt von allen Seiten das Spiel für Trump so zubetoniert, dass diesem (praktisch) nichts anderes überbleiben wird sich im Heimatland zu arrangieren.
        Die ekligste Aktion ist/war, dass packende und abziehende Russen in Maryland und überall anders auch von Satelliten und Drohnen samt Konvoi von „oben“ beobachtet und gefilmt und in den MS Sendern in Echtzeit als Vormittagsprogramm übertragen wurde mit entsprechenden Kommentaren.
        Mehr muss man nicht dazu sagen – Stimmen in Amerika vergleichen die Situation bereits mit dem Irak und wollen Beweise vorgelegt bekommen. Neutrale Beobachter schätzen das vorgelegte Material als „not enough“ ein für die Wichtigkeit der Situation.
        Der Jänner wird also, wie schon öfters zuvor erwähnt, ein sehr wichtiger in 2017 sein und das Jahr 2017 das wichtigste seit der Jahrhundertwende.
        Bush´s: „es wird ein langer Kampf“ (vor 15 Jahren am Abend des 9/11) ist scheinbar am Ziel angelangt.

        1. Ja lieber @stcorona , Österreich ist es nicht gelungen..
          lach…Hofer hatte schon termine für den fall. lach..machen alle..
          na und ! Strache der kippa schleimer und dann hofer?

          VDB ist das beste wa passieren konnt..nämlich das die austria jedes spiel verliert.

          Sie als börsen ein mal eins mensch müssten doch da auf die siegerpferdchen gesetzt haben. oder nicht.

          Nix mit courtage, charts,dachfonds , dicount-zertifikate, genusscheine , dividende,hausse , hedge-fonds,optionsanleihe,langläufer,penny-stocks,rating und volativität?

          Nix ? keine jacht im monegassenland ?
          Viel schlau wird geredet, wie im wirtshaus, nur mit der einbildung man hats gecheckt.
          Wunderbar die prognose 2017 wird das jahr des jahrhunderts.
          Das jahr des und der jahrhunderte ist schon längst vorbei und läuft immer noch…

          Ich sags nochmal: Wenn nach dem 20 . januar keine weltweite verhaftungswelle unserer knechter stattfindet, dann war alles nur heisse luft und wir heisser für uns alle.
          Guten rutsch

      2. Schachzüge ? Wenn ja , dann bitte mal ausgeführt oder erklärt, welche schachzüge von Putin.
        Was ist priorität und was folgt danach, wenn man „weiß“ , das Putin kein Ökonom ist..und was sind dann nach meinung der hiesigen öxpörten die nächsten schachzüge des judoka Wladimir Putin?
        Warum schreibt man hier so weltmeisterlich und bewirbt sich nicht im Kreml bei Putin, um ihm Ökonomie und überhaupt was er die letzten 15 jahre so alles an schachzügen gemacht hat, zu verbessern?
        Und überhaupt, warum kommt keiner von den leuchten hier mal auf die idee , sich die nächsten schachzüge für unser deutsches land zu überlegen…?
        Da oben gibts 2 flaggen (die deutsche eh verkehrt) .. und wir die deutschsprechenden, sollten neben den super hyper sorgen wegen Russland uns mal gefälligst gedanken machen , was wir aus dem vergewaltigten land machen sollen, aus dem wir kommen und in dem wir leben.
        Dann …vielleicht kommt der Russe und hilft uns wie den syrern.

        1. @ Tamas
          „Dann …vielleicht kommt der Russe und hilft uns wie den syrern……“
          Na ja sagen wir mal so, je größer der Dachschaden, desto besser der Ausblick auf den Himmel——-
          In Wohlstandsländern wie Ö u DL kann es kaum zu Aufständen kommen oder einer Not, höchstens die paar zum Trimmen notwendigen Terrorangriffe mit anschließender Märchenstunde.
          Die Zuwanderung und Ausländerverhätschelei hat eigentlich schon im Jahr 1997 begonnen, dem Jahr
          der „Menschlichkeit“. In den Jahren danach schon wurden hie und da Schlepper mit 20-30 Personen auf VW Pritschen mit Planen transportiert und die Schlepper bloß angezeigt aber nicht aus dem Verkehr gezogen. In 20 Jharen verändert sich die Welt, da kann man kaum (ohne Umsturz oder Krieg) etwas in Volk verändern, solange die Bäuche stehen.
          Und die Bäuche stehen vollgefressen, wenn auch mit typischem EU-Billigfutter und jeder verbringt seine Zeit vor der Glotze. Wer trotzdem noch Zeit hat, wird vom MS abgelenkt und eingewiesen. In so einer Gesellschaft auf einen Aufstand der Intelligenzen zu warten wirds nicht spielen. Das Ding muss zuerst an die Wand fahren, was man jetzt auch ausschließen kann, in Zeiten von ESM Schirmen und die Endlosschleifen aus bedrucktem Klo – Papier.

        2. @Tamas- als Veteran von der realen Wirtschaftsfront (direkt im Schützengraben und nicht aus der Etappe) missbrauche ich in diesem Fall „Ihre “ Verwendung des Begriffes “ Ökonom“ um festzuhalten, dass DIE in der Wirtschaft nichts anderes sind, als „Soziologen“ für die Gesellschaft:

          -> Mit viel Worten theoretisierend zu beschreiben, was gerade IN zu sein scheint.

          Ich selbst wurde vom Ifo- Institut vor Jahren eingeladen, mit rund 1 Dutzend „Experten“ für Ösiland am WES (World Economic Survey) teilzunehmen + quartalsweise Beurteilungen abzugeben , habe das in der Pension beibehalten und bekomme auch die Auswertungen.

          Nicht nur, dass ich mich dort selbst gemäßigter in meinen Ansichten darstelle, die AMI- Aussagen sind derart falsch, dass ich nur annehmen kann, deren „Experten“ glauben die systemisch verfälschten Wirtschaftsdaten selbst (von denen sie als „Experten“ ja wissen müssten- man kann ja nicht 5 % Arbeitslosigkeit mit > 20% verwechseln, nur weil man Langzeitler aus der Statistik schmeißt und diese dann statistisch „dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen“)

          Es haben ja noch um 2007, als „Subprimes“ schon in den MSM stand und ich- mit meinem Bauernbuamverstand- längst meine Kollegen gewarnt hatte, die „Experten“/ Ökonomen immer noch über die Vorteile der „Strukturierten Finanzprodukte“ geschwafelt.

          Und Prof. Sinn hat ja sein schlaues+ dickes, detailliertes Buch über die Subprime-Krise auch erst hintennach veröffentlicht. (bei der Warnung vor den Target 2 -Salden war er wacher und/oder mutiger).

          Ich darf für Interessierte noch ein Fronterlebnis als Beispiel für die Basis geben, mit der Ökonomen weiter oben „Erbsen zählen“ und noch weiter oben, mit den exakt berechneten „Erbsen-Statistiken“ über die Wirtschaftssituation gackern:

          In den 80 ern wurde unser Standort der Finalindustrie der damals sehr großen Voest Alpine im Zuge deren Zertrümmerung ausgegliedert und verselbständigt. Diverse Leistungsdaten, die ich an einen ahnungslosen Zentralstäbler nach Linz schickte, gingen nun an die Statistik Austria.
          Dabei musste ich feststellen, dass von den 2 Bereichen, die dann später auch gesellschaftsrechtlich getrennt wurden; „Berg- und Tunnelbau“ (erhielt später 3 Geschäftsfelder) und „Weichenbau“ seltsamerweise die Daten für die Weichen- genauso wie die Maschinen des 1 Geschäftsbereiches in den „Maschinebau-Fachverband“ gingen – bis auf die Sonderschrauben, die gelegentlich für die Eisenbahner in einer uralten Halle (im Volksmund „Nietenbude“ genannt) bei Bedarf gefertigt wurden.
          Diese gehörten zum Fachverband für „Metallerzeugende Industrie“ (oder so ähnlich)
          Dieser Bereich hatte auch keine Stammbelegschaft, wenn es notwendig war, wurden bis über 30 Leute rüber geschickt und arbeitet zeitweilig daran.
          Also habe ich dafür nie Personalstände nach Linz geschickt.

          Nun, da ich jetzt für 2 Fachverbände extern melden musste, habe ich Statistik Austria angerufen und gebeten, den Kleinmist von Sonderschrauben auch zum „FV Maschinenbau“ geben zu dürfen.

          Die Sachbearbeiterin hat sich gewunden, denn
          a) würden doch 300 Leute (laut Linzer Meldung) dort arbeiten und
          b) müsste sie eine Entscheidung über die Chefs von Statistik Austria und den beiden Fachverbänden herbeiführen.

          Zu a) 300 Leute war ich einmal baff und hatte keine Vorstellung, wie ein Theoriekrüppel so etwas aufschlüsseln konnte.
          Schließlich gabs da nichts Anteiliges außer –temporär- Produktionspersonal: keine F&E, Konstruktion, Verkauf, Service, Ersatzteilhaltung oder was auch immer.

          Zu b) war es mir natürlich zu blöd, einen Entscheidungsprozess mit Heinis zu betreiben: Also bekam der Fachverband 30 Leute (mit ein bisserl +/-) gemeldet, ohne dass ich je versucht hätte, aus den dort geleisteten Arbeitsstunden irgendwelche Vollzeitäquivalente heraus zu rechnen.

          Die Lehre aus der Geschichte:

          1) Schon die Basis ist sehr wacklig, ob 30 oder 300 Leute an einem Standort, gibt schon etwas her.

          2) Also gilt mit dem Sprichwort eines damaligen Kollegen: „Bullshit in- Bullshit out“, dem ich mich heute noch anschließe.
          Aber meine „Hausnummer“ von der Front war der Wahrheit um ein Hauseck näher als das, was der Linzer Theoretiker aufgeschlüsselt hat und mit dem die Statistiker säuberlich rechneten.

          3) Oben drauf kamen später zunehmend die systemischen Verfälschungen, wie hedonic pricing, von dem ich ja schon öfter schrieb

          – oder eine Inflationsrate aus einem getürkten Warenkorb, mit etwas über 10% Anteil(die genaue Zahl habe ich vergessen) für Lebensmittel- dafür viel Elektronikschnickschnack.
          Nur: mit den 10-12% Lebensmittelanteil hätte ich nicht einmal damals als guter Verdiener auskommen können, geschweige denn jetzt als Pensionist!

          4) Mit dieser “Inflationsrate“ wir aber z.B. das Nominale Wachstum in das Reale umgerechnet- also auch so das BIP geschönt.

          Kollegen, nehmt den Bullshit nicht so ernst und schaut euch an was auf der Welt- nicht mit Geldwerten ausgedrückt, sondern angreifbar- real passiert:
          Wie viele Säcke Kartoffel, Tonnen Weizen, km-Strasse/Eisenbahn etc. erzeugt werden.

          Und glaubt nicht, dass ich nur 1 Beispiel von „Bullshit in-Bullshit out“ habe:

          Mfg
          Vom Bergvolk

  41. Der erste Link von mir. Evtl. lässt ihn Russophilus durch.
    Hab mir gerade die Geschichte der Ausweisung Russischer Dilpomaten und anderen Personen aus den usa gelesen, angestiftet von u.a.dem hier:

    https://de.sputniknews.com/politik/20161230313980438-obama-sanktionen-russische-botschaft-london-humor/

    Zusätzlich zu den neuen „durchschlagenden“ Sanktionen.

    Diese us- Administration erninnert mich mittlerweile eher an MCCARTHY, NACH DEM RAUCHEN VON PILZEN.

    Evtl. habe die von ihren eigenen CIA -Drogen-Cocktails zuviel genascht.

    Grüße an Alle und guten Rutsch ins hoffentlich bessere 2017!!

  42. Noch einmal zum Thema Bodenrechte.
    Ich bekam vorhin die Mitteilung eines Bekannten, derzufolge der bereits erwähnte Verein „Religionsgemeinschaft Heilsamer Weg“ ihre Mitglieder um Unterstützung bat.
    Bis einschliesslich heute sollen alle Kommunen in Deutschland den Widerspruch gegen die Umwandlung von Gebietskörperschaften in Firmen schriftlich erhalten. Mit gleichzeitiger Forderung an die Kommunen, die Gebietskörperschaften bis zur Erreichung der Souveränität unseres Heimatstaates weiter zu verwalten.
    Im Verteiler sind wohl alle Parteien und Botschaften der Länder, mit denen das Deutsche Reich noch keinen Friedensvertrag hat und auch die Bitte an diese Länder einen Friedensvertrag zu schliessen.
    Es tut sich was. Jetzt weiss ich auch, warum die Vereingründung den Hintergrund der Religionsgemeinschaft hat: die kann man nicht so einfach verbieten. Ich werde wohl dem Verein beitreten.

    Ich wünsche allen ein erfolgreiches 2017!

  43. Auch ich möchte den Dorfbewohnern und auch den Besuchern unseres Dorfes einen guten Übergang ins neue Jahr wünschen.
    Möge Frieden in die Herzen einkehren und sich die Situation unseres Planeten zum Besseren wenden,
    Amen

  44. Kam heute Vormittag in Los Llanos d.A. am Zeitungsladen vorbei, vorn dran die B**D-Zeitung mit der Überschrift „Die wichtigste Frage des Jahres – Starben wirklich soviele Prominente……
    Da bleibt einem einfach die Gusch offen, es ist nicht mehr eine Zeitung für die Blöden, sondern für die Saublöden!
    Trotzdem allen Dorfbewohnern ein besseres 2017.

  45. St.V.

    Gedanken zum neuen Jahr
    Man braucht kein Genie sein. Es reicht Mensch zu sein.
    Ich wünsche allen ein interessantes und erfolgreiches 2017!

    1. So, es ist spät geworden (Ich habe den großen Teil des Tages für uns gearbeitet und u.a. einen server zum halben Preis bei einem Kollegen rausgeleiert *g)

      Natürlich wünsche ich allen ein gutes neues Jahr.

      Viel wichtiger aber: Wir sind auf einem guten Weg, selbst dazu beizutragen, dass *wir* es zu einem guten und besseren machen!

      Ich danke bei der Gelegenheit auch allen Spendern. Ich habe noch nix genaueres an Zahlen, aber es scheint recht gut auszusehen.
      Wer den Arsch bewegt, dem hilft auch Gott – und wir bewegen ihn.

      Lasst euch etwas später den Sekt schmecken!

  46. Alles Gute im neuen Kriegsjahr 2017. Ich bin sehr gespannt, wie sich die allgemeine, geopolitische Lage dieses Jahr entwickeln wird. Interessant wird sicherlich die USA unter Trump werden und vor allem, wie die Arschkriecher in der EU darauf reagieren werden. Spannende Zeiten kommen auf uns zu, es stehen mehrere Wahlen vor der Tür. Laßt die Spiele beginnen! In diesem Sinne, noch einmal ein gesundes neues Jahr an alle.

  47. Ich wünsche auch ein glücklickes neues Jahr! 🙂

    @Russophilus,
    warum wird der Schimmel in der Flagge immer mehr violett?
    Auf Fotos von der Flagge ist der Schimmel weiß und der Drache/das Tier ist braun oder schwarz.
    Oder täuscht mich mein nicht mehr ganz neuer Monitor?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.