Sachartschenkos – „Fürstentümer“ Interview

Übersetzung eines Exklusiv-Interviews mit dem Chef der DVR, Alexander Sachartschenko (Quelle)
Das Interview wurde von der analytischen Gruppe Zargrad geführt.

Alexander Sachartschenko: die Ukraine wird in Fürstentümer zerfallen

Im Programm „Tee mit Zucker“ im Zargrad-TV trat der Chef der Donezker Volksrepublik, Alexander Sachartschenko, auf. Er hat erzählt, was jetzt im Donbass geschieht, warum die ukrainische Seite den Konflikt regelmäßig anheizt und warum die ehemalige Ukraine riskiert, unter dem verbrecherischen Regime Pjotr Poroschenkos in Dutzende von Fürstentümer zu zerfallen. Das Interview führte Sachar Prilepin.

Der Patient ist mehr tot als lebendig.

Sachar Prilepin: Die Frage ist lebensnotwendig: in welchem Erfüllungsstadium befinden sich die Minsker Abkommen?
Alexander Sachartschenko: Sie wissen, Sachar, diese dringende Frage stellt sich mir fast täglich. Es gibt dazu eine gute Redewendung: der Patient ist mehr tot als lebendig. So ungefähr kann man alle Prozesse charakterisieren, die in Zusammenhang mit Minsk jetzt geschehen.

S.P.: Es kam die Nachricht von der Erweiterung der normannischen Verhandlungen. Sie sind zukünftig dabei …
A.S.: Von zwei auf drei. Es ist wahrscheinlich auch logisch, so hätte es von Anfang an sein müssen. Schauen wir mal nach Syrien. An den Verhandlungen nehmen auch alle Seiten teil – sowohl die gemäßigte Opposition, als auch die Regierungsseite (die Menschen, die die Regierung der syrischen Republik bilden). Leider war das bei uns nicht so von Anfang an. Es mussten erst zwei Jahre vergehen …

S.P.: Sie sagen, die Chancen auf Einigung sind nicht sehr groß?
A.S.: Die diametral entgegen gesetzten Positionen zwischen uns und Kiew sind schwer zu überwinden. Es ist auch sehr schwer, Berührungspunkte zu finden, wenn jeden Tag Menschen umkommen, wenn jeden Tag Beschuss geschieht, wenn die Armee kämpft. Wir befinden uns im Zustand des s.g. Friedens, aber nach den Tatsachen (lt. OSZE gibt es täglich bis zu eintausend Verstöße gegen die Waffenruhe) findet ein ununterbrochener, groß angelegter Kampf statt.

S.P.: Wenn Sie von innen auf die Republiken sehen, haben Sie dann das Empfinden, dass etwas vereinbart wurde? In welchem Stadium war das letzte Treffen?
A.S.: Wissen Sie, wir haben oft die Empfindung, dass wir in einen Sumpf geraten sind, der uns festhält und leider verhindert, dass wir aus ihm herauskommen. Und diese Empfindung – diese Hoffnungslosigkeit – bewirkt das Misstrauen, dass wir von Minsk nichts zu erwarten haben. Irgendwelche lauen Erklärungen, irgendwelche Versuche der Ablenkung … Aber nach den Tatsachen sind das alles rechtsungültige Dokumente.
Es gibt nur wenige Lösungen, die die Situation in Wirklichkeit kardinal verändern könnten. Aber leider sagen sie das in Minsk nicht und fürchten sich, es zu sagen. Das heißt, jetzt unsere Forderungen Kiew zu präsentieren – bedeutet, das zu begraben, was bereits existiert.

S.P.: Welche Lage haben wir heute an den Fronten?
A.S.: Es ist eine komplizierte Lage. Gestern geschah beispielsweise folgendes: Es geschah im Bezirk Jassinowata. Das Bataillon von Giwi führte die nächste Rotation durch. Während dieser Rotation wurde tatsächlich 6 Stunden gekämpft. Auf der großen Rechnung findet rund um die Uhr der gegenwärtige Krieg statt. Leider bewegen wir uns weder vorwärts noch rückwärts und sie unternehmen auch keine Handlungen. Es ist ein Stellungskrieg, der beide Seiten sehr stark auszehrt.

Warum verhindert Kiew ständig den Frieden?

S.P.: Mit welchem Ziel führt die andere Seite ständig diese Handlungen?
A.S.: Also, die Meinungen dazu können durchaus verschiedene sein. Aber ich persönlich meine: Das ist der Versuch, die Einheiten zu erschöpfen, das Volk zu erschöpfen. Und das Wichtigste, uns zu Angriffshandlungen zu provozieren. Das ist sowohl beim Beschuss von Jassinowata so, wie auch beim Beschuss der Stadt Makejewka und bei dem heutigen Beschuss von Dokutschajewska, bei dem ein Zivilist umkam. Beschuss gibt es auch an vielen anderen Orten – stellvertretend Kominternowo, Lebedinski. Wir antworten dann mit Artilleriefeuer. Aber … wenn Sie sich erinnern wie es 2015 am Flughafen war. Es fing auch nicht sofort an. Das heißt, wir sind dort nicht nach den Regeln zum Angriff übergegangen. Ja, wir beschossen uns zuerst gegenseitig, beschossen, beschossen. Und später, an einem schönen Moment sind wir an die Decke gegangen und haben den Flughafen genommen. Und der Sturm des Flughafens ist mit dem Debalzewo – Kessel zu Ende gegangen. Heute erinnert mich alles an die damalige Situation. Alles ist vergleichbar tatsächlich fast bis zu jedem Schuss und das sogar an jedem Tag. Ich habe speziell in der vorigen Woche die Berichte des vorigen Jahres – vom November – gelesen. Und ich kann das Folgende sagen: Tatsächlich alles, sogar die Zahlen der Schüsse sind identisch. Es kommt mir vor wie irgendein Déjà-vu … in 8-12 Tagen wird der Kampf am Flughafen anfangen. Das heißt, nach dem Beschuss, soweit sind sie schon gekommen.

Die Grenze mit Russland werden sie nie ergreifen

S.P.: Wir haben im großem Russland eine Reihe unterschiedlichster Psychosen, sowohl erklärbare, als auch hysterische Anfälle anlässlich der Tatsache, dass einmal die Grenze zwischen der DVR und Russland unter der Führung der Ukraine verwaltet wird. Und dann war da der Posten, der meldete, dass er einen Wagen der OSZE gesehen habe und einen ukrainischen Wagen. Und so wie die zwei erschienen sind, werden wohl bald überall welche erscheinen. Einmal wird es geschehen. Was denken Sie diesbezüglich?
A.S.: Wie Sie wissen, von den Psychosen haben wir wahrscheinlich nicht viele geringere. Weil es … von der Bedeutung auch nicht viel mehr gibt. Wir sind keine Teilnehmer am Verhandlungsprozess und Einfluß auf die aktuelle Situation haben wir leider keinen großen, wir können den Lauf der Dinge leider nicht stark beeinflussen. Aber wenn sie bei uns etwas niemals ergreifen werden – dann ist das die Grenze mit Russland, die werden sie niemals ergreifen. Man darf die Grenze der Heimat nicht ergreifen lassen. Man kann die politische Lösung fassen, ja, man kann für uns erklären, dass wir einverstanden sind und das sogar gegen unseren Willen. Also, verzeihen Sie, wir haben hier bei uns durch den Krieg etwa 150 Tausend Menschen verloren. Von der ersten Verordnung an, die ich gemacht habe, die das Tragen und die Aufbewahrung der Schusswaffen betrifft, war die Lösung vorgegeben. Deshalb wird sich hier das Folgende ergeben: Ja, wir verstehen, dass wir allein stehen und ohne Russland nicht überleben werden, das ist natürlich. Dazu gibt es hier keine Illusionen. Aber anderthalb Millionen Flüchtlinge wird Russland ziemlich genau bekommen. Und die Reste werden beginnen, sich für uns zu schlagen, bis man uns alle erschlagen hat. Oder wir werden … so viele der Ukrainer erschlagen, dass sie das Ausland völlig vergessen. Und da wir gut verstehen zu kämpfen, denke ich, dass unser Tod für die Ukraine richtig teuer wird.

S.P.: Hypothetisch werden wir uns mal eine solche Situation vorstellen, dass sich die Ukraine entschlossen hat, die Minsker Abkommen zu erfüllen. Und was dann?
A.S.: Also warten Sie, warum hypothetisch. Es heißt, sie sollen alle unsere Forderungen laut den Minsker Vereinbarungen erfüllt haben.

S.P.: Also, sie haben sie angenommen und haben sie umgesetzt. Gibt es das überhaupt? Oder ist das generell unmöglich?
A.S.: Nein, wenn sie hypothetisch alle unsere Forderungen umgesetzt haben, dann wird nach den Tatsachen die nächste Sache geschehen. Wir gehen bis an die Grenzen der Donezker Volksrepublik vor, auf jenes Territorium, auf dem das Referendum durchgeführt wurde. Die Grenze, die sie unter Kontrolle nehmen, wird die Grenze des Territoriums des Gebietes Donezk sein, das Territorium der Charkower, Saporoschjer, Dnepropetrowsker, woran wir ehemals grenzten. Und wir sprechen dann mit ihnen über irgendwelche „gutnachbarlichen“ Beziehungen, so in Anführungszeichen können wir das ruhig so nennen. Oder über irgendwelche Normen in Wohnheimen, die geregelt werden müssen und wir werden das dann dort berücksichtigen. Und auch über Zollfragen, über den Güterverkehr und den Transit und so weiter und so fort …
Später werden wir Kompensation für den zerstörten Donbass fordern. Wobei wir es offiziell nicht nur von Kiew sondern auch von Merkel fordern können. Sie hat erklärt, dass sie uns 500 Millionen Euro geben wird, wenn ich mich nicht irre, für die Wiederherstellung der Versorgung auf dem Donbass. Wir werden die Rechnung vorlegen, wir werden sagen: geben Sie uns das und stellen Sie das endlich wieder her. Wenn das alles, natürlich hypothetisch, all das geschieht, dann kann ich die nächste Sache sagen. Dass es wahrscheinlich der größte Feiertag in meinem Leben wird. Nicht nur in meinem, sondern auch im Leben von wahrscheinlich Tausenden meiner Landsleute. Die Feierlichkeiten dieses Tages werden garantiert mindestens zwei Wochen dauern.

Das Land, das Ukraine heißt, ist zerstört

S.P.: Nun, um es unverblümt zu sagen, ist es wohl … für die Ukraine unmöglich.
A.S.: Lassen Sie uns das nächste Bild vorstellen. Wenn wir schon dabei sind, uns etwas hypothetisch vorzustellen. Wenn wir darüber mit der heutigen Macht sprechen wollen, mit Poroschenko und seiner Banditenclique, ja dann ist selbst einfach miteinander zu sprechen unmöglich. Aber wenn wir mit einer anderen Regierung der Ukraine sprechen werden – und ich will jetzt keine Namen nennen – es sind viele Menschen, die zur Macht streben, so ist wahrscheinlich ein realistischeres Ereignis greifbar. Warum? Weil das Land, das Ukraine heißt, in Wirklichkeit zerstört ist. Es ist vom Krieg zerstört worden, es ist von der nicht besonders geschickten Führung der politischen Angelegenheiten zerstört worden und es ist von der Korruption zerstört worden. Jetzt ist das Land in Auflösung begriffen … Das heißt, zig Millionen Bewohner geraten in Lebensumstände auf dem Niveau von Somalia. Für die Rettung dieses Territoriums mit so einem Wert … also, denke ich, dass es einer neuen Regierung eher möglich sein wird, den Donbass zu verlieren. Das ist jener Koffer für sie, den man so schon schwer trägt und dann auch noch werfen muss.
Warum? Ich werde es erklären. Weil, wenn es nicht geschehen wird, so wird buchstäblich das Folgende geschehen: das Land wird zerfallen. Aber es wird nicht in irgendwelche Stücke oder große Teile zerfallen. Es wird in Tausende kleiner Fürstentümer zerfallen. Na gut, nicht Tausende, aber zwei Dutzend bestimmt. Es wird ein Charkower, ein Saporoschjer, dort ein Moldauer, dort ein rumänischer. Dort werden die Ansprüche Ungarns und Polens umgesetzt. Polen beansprucht übrigens jetzt schon Land. Und diese Regierung, könnte ich mir vorstellen, kann darauf eingehen. In diesem Fall, ja, dann gibt es wahrscheinlich ein reales Ereignis mehr.
Aber mit dieser Regierung …. hier nur zwei Sachen. Ich sage es ehrlich, irgendwann ist der Mensch sogar zu sprechen zu müde. Hier muss man einfach irgendwann eine kardinale Lösung fassen. Und diesbezüglich hängt gerade von Ihnen sehr viel ab. Und in höherem Maße wahrscheinlich auch von der Elite, nicht nur von der Regierungselite, sondern auch von der Medienelite und der schöpferischen Intelligenz Russlands.

8 Millionen russischsprachige Bevölkerung

(…A.S…) Warum? Weil wir hier immerhin auch Russen sind. Wir sind die russischsprachige Bevölkerung. Bei vielen von uns liegen noch bis jetzt die alten sowjetischen Pässe. Wir nahmen uns noch nie als Teil der Ukraine wahr. Weder uns, noch unsere Väter, noch unsere Großväter, noch nie. Wir können uns als Teil der Sowjetunion wahrnehmen, das ist die Wahrheit. Und wir sind darin geboren worden, viele wurden hier großgezogen. Und wir setzen bis heute fort, mit den Ideen zu leben, die uns schon in der Kindheit nahe gebracht wurden.
Es gibt die Worte von Wladimir Wladimirowitsch Putin, dass Russland niemals irgendwo Russen im Stich lassen wird. Das heißt, von diesem Standpunkt aus, kann man hier die Situation nur unrealistisch nennen. Die Ukraine wird diese Grenze niemals ergreifen. Unsere Grenze zu ergreifen, heißt sie zu verlieren, sie aufzugeben. Ich nenne jetzt das ganze Gebiet – mehr als vier Millionen Menschen hier, und etwas mehr als drei Million Menschen in Lugansk. … Die Gesamtzahl betrug fast acht Millionen unserer Bevölkerung. Acht Millionen russischsprachige Bevölkerung. Acht Millionen hauptsächlich orthodoxe Bevölkerung. Acht Millionen Menschen, für die es heilig ist, an Russland zu glauben. Für sie ist es einfach das Axiom, das keinen Beweis fordert. Ein beliebiges Wort von Wladimir Wladimirowitsch Putin wird fast wie ein Befehl wahrgenommen. Deshalb wäre es hier wahrscheinlich in noch höherem Maße ein Schock für Russland, als für uns. Für uns wird es eine Frage des Todes oder des Lebens. Eine einfache Frage. Das Gefühl der Schuld und das Gefühl des Verrates, wenn es geschieht, liegt dann schon an anderer Stelle.

S.P.: Eine Sekunde bitte, wir werden mal versuchen, … Also, können Sie sich vorstellen, wie die innere Mechanik des Denkens bei Poroschenko funktioniert? Wonach richtet er sich in seinem Verhalten? Ist es die Pattsituation, der Kampf um die Macht oder der Unsinn in seinem Kopf. Gibt es irgendeine Logik in seinen Handlungen?
A.S.: Also, ich denke, es ist sehr schwer, die Handlungen des Schizophrenen überhaupt zu erahnen. Aber gut, lassen Sie es uns versuchen. Obwohl ich die entsprechende Bildung nicht habe und es mir deshalb wahrscheinlich schwer fällt, lassen Sie uns Vermutungen anstellen. Aber, ausgehend von den logischen Ketten, die ich jetzt auch beobachte, gibt es dort in der politischen Welt der Ukraine so etwas wie Einflußsphären. Einerseits geht es dabei um Gas, das ist Russland, „der Gasprom“, es ist der Transit nach Europa, diese bestimmte Zahl der Geldscheine, die Russland dafür zahlt. Andererseits ist es die Sicherheit des Staates insgesamt, die er nicht verlieren darf. Der Verlust dieser Sicherheit – das ist der Verlust der Macht. Das heißt, es ist automatisch der Kampf um die Macht.

Alle lachen über Obama aber für Poroschenko ist der Krieg vorteilhafter

(…A.S…) Aber andererseits geht der Druck von Leuten in den USA aus, das ist übrigens meine persönliche Meinung, obwohl das den Interessen Europas entgegen läuft. Europa braucht diesen Konflikt absolut nicht. Es ist von ihm ermüdet, in Europa sind bald Wahlen. Und weder Frankreich, noch Deutschland können es bei diesen Wahlen gebrauchen, wenn der Konflikt in der Ukraine noch nicht zu Ende gegangen ist, das wird wahrscheinlich sofort mit einem negativen Ergebnis für die Politiker enden, die jetzt an der Macht sind. Aber auch in Amerika sind Wahlen. Und sie brauchen den Krieg hier bei uns.
Und beachten Sie bitte, hier ist alles verbunden. Syrien. Amerika erleidet eine vernichtende Niederlage. Also, es ist schon klar, dass es nicht im militärischen Plan diese vernichtende Niederlage erleidet. Aber jene Doktrin und jene Ideologie, auf deren Grundlage sie dort handelten, die hat eine vernichtende Niederlage erlitten … die ganze Welt sieht es und lacht. Es ist klar … man kann den Gegner besiegen, aber das wird nur ein physischer Sieg. Man kann auch den Gegner demütigen, dann wird es auch noch eine psychische Sache. Aber wenn man den Gegner auslacht, dann wird es die wahrscheinlich schlimmste Niederlage in seinem Leben. Und über Obama lachen jetzt wahrscheinlich alle. Irgendwer hat damit angefangen, wahrscheinlich der Präsident der Philippinen. Jemand kicherte, wie die Italiener. Also, auch Trump lacht schon einige Monate. Und sogar viele Millionen Amerikaner lachen. Deshalb geht jetzt mit Obama der wahrscheinlich lachlustigste Präsident Amerikas weg. Leider kann er sich von seiner Mannschaft nur sehr schwer trennen. Condoleeza Rice und Psaki sind überhaupt einzigartige Menschen. Ich werde Ihnen ehrlich sagen, ich ziehe vor ihnen den Hut. Nikulin (Clown) wäre wahrscheinlich total begeistert von ihnen, wenn er noch leben würde, er würde ganz laut applaudieren. Deshalb übt Amerika auf Poroschenko Druck aus – ein Krieg wäre gut. Aber warum soll er noch Krieg führen? Jene Zahl der Bataillone, die er jetzt geschaffen hat, stehen erstens nicht unter seiner Kontrolle sondern unter der eines bestimmten Kreises der Oligarchen, oder werden von machtausübenden Ämtern kontrolliert. Und das ist in Wirklichkeit eine Bedrohung seiner Sicherheit. Das heißt, Poroschenko braucht Garantien. Und er hat jetzt schon solche Empfindungen, als ob er von dieser Sache ermüdet wäre. Er schreit schon, dass er so schrecklich ermüdet ist, dass sich alle irgendwohin scheren sollen, wenn sie ihn nur in Ruhe lassen.
Und selbst wenn man Poroschenko irgendwelche bestimmten Garantien gewähren würde, den Schutz seines Lebens zum Beispiel oder seiner Freiheit, so denke ich, dass er diesen Prozess immerhin schnell beendet hätte. Sie hätten den Donbass abgegeben. Sich selbst hätten sie sich über die öffentliche Meinung erklären können, dass das die falschen Menschen waren, prorussische, die ganz und gar keine Ukrainer sind, sie gruben nicht das große schwarze Meer aus, sie trugen auch später diese Steine nicht und bauten keine Pyramiden, verkauften auch den Ägyptern diese ganze Sache nicht. Sie lachten mit den großen Ukrows. Also, im Prinzip sind das ganz andere Leute. Eine andere Nation, eine andere Mentalität. Und wir sind nicht mit ihnen unterwegs. Das heißt, wir werden noch irgendein Meer graben und sie lassen wir dort irgendwo bauen, an der Seite. Also, zum Glück, bauen wir besser als notwendig ist, um ein Meer auszuheben. Ich bin noch nicht fertig, die Schaufel zu schwingen. Ich kann einen Graben ausheben, auch wenn dabei kein Meer zustande kommt.
Aus all diesen Positionen werden wir die folgende Variante erhalten: er ist einerseits schon von all diesen Sachen einfach ermüdet, aber andererseits weiß er nicht, wie er da raus kommen soll. Und dann gibt es so einen guten Moment, den verwendeten wir auch in Debalzewo. Wir haben dem Gegner einen kleinen Korridor gelassen, damit er abziehen konnte, wie die Ratten, die die Letzten sind, die noch fortlaufen. Für Poroschenko wird es einen solchen Korridor nicht geben, leider nicht.
Deshalb ist der Krieg, in dem heutigen Moment, hier für ihn immerhin … Für mich persönlich ist der Krieg ein mehr als realistisches Drehbuch der Entwicklung der Ereignisse, die gerade hier geschehen könnten. Aber, ich werde es wiederholen, es hängt noch von vielen Sachen ab. Weil Politik eine komplizierte Sache ist. Welche Prozesse laufen rund um Syrien ab, welche Prozesse geschehen rund um die Wahlen in Amerika. Das ist sehr kompliziert, vorauszuahnen. Und leider verfüge ich nicht über solche Informationen. Es ist mehr, wahrscheinlich, notwendig, um genauer sagen zu können, was wird. Man muss mehr Wissen haben und Informationen. Und es gibt sicher Menschen, die sie bekommen, ich bekomme sie leider nicht.

Wird es einen neuen Maidan in Kiew geben?

S.P.: Eine der Varianten der Entwicklung der Ereignisse – ist der Versuch einen neuen Maidan durch die Freiwilligenbataillone und die übrigen interessierten Kräfte in Kiew zu organisieren. Wäre diese Variante vorteilhaft für den Donbass? Oder werden dann die schon erledigten Nazis … kommen
A.S.: niemand wird kommen. Die Bataillone werden auch nicht kommen. Sie werden nur für ein bestimmtes Geld oder unter der Androhung ihrer vollständigen Vernichtung kommen. Deshalb gab es den Aufstand.
Hier muss man über größeres Geld sprechen. Wer wird wohl sein Geld investieren wollen, um einen neuen Maidan zu organisieren. In Wirklichkeit gibt es dafür drei Kandidaten. Eigentlich sogar nur zwei. Es ist Timoschenko zusammen mit „Benja“ Kolomoiski. Sie ist in der Lage, einen Maidan loszubrechen. Dabei sind sie von den ideologischen Grundlagen her ähnlich wie Verbündete und sie haben dann auch garantiert eine Vereinbarung erzielt, Und die zweite Seite sind die machtausübenden Ämter, die Macht und Geld haben. Das ist dann Awakow, der Präsident der Ukraine werden will.
Da gibt es den alten Traum Timoschenkos, Präsident zu werden. Plus die Gelder Kolomoiskis, ein weiteres Plus ist die Garantie der Unantastbarkeit seiner „Privatbank“. Und minus Poroschenko. Wenn er an Awakow abgibt. Das Plus andererseits sind die Präsidentschaftsambitionen Awakows. Das Minus ist das Geld für Poroschenko. Der hat die Paarung Poroschenko-Kolomoiski im Sinn. Das Minus wäre Timoschenko als Präsident. Aber dafür hat dann Poroschenko die Garantie, dass er unanfechtbar bleibt und niemand ihn verjagen wird.
Die Annäherung Kolomoiskis an Timoschenko ist in Wirklichkeit schon geschehen. Wir beobachten die Erbitterung Awakows fast jeden Tag. Warum? Weil jene Bataillone, die nicht in die Struktur des Innenministeriums eingehen sollten, schon eingegangen sind. Und fertig. Wir warten darauf, wie es ausgeht. Ich denke, wie die alte, gute ukrainische Tradition – man muss jeden Winter auf den Maidan hinauszugehen und springen, weil es in den Wohnungen kalt ist und man muss ja irgendwie gewärmt werden. Russland gibt kein Gas, vom Donbass kann man auch nichts bekommen. Deshalb warten wir auf den nächsten Morgenfrost und den Ausgang einiger Zehntausend wahnsinniger Springer, die auf dem Maidan springen und schreien werden: Geh Poroschenko, tritt ab. Also, und noch mit allen anderen Worten, die sie dort erst noch erfinden müssen.

44 Gedanken zu „Sachartschenkos – „Fürstentümer“ Interview“

  1. Sehr geehrter Herr Roth, danke für diesen Artikel. Die Ukraine gibt es also nicht mehr. Nur noch Menschen, die hilflos im Universum dahin treiben. Einzig die Menschen mit einer russischen Seele haben einen Anker.
    Was für ein perfekter, perfider Plan. Ich bin sprachlos über die Intelligenz der Gestalter. Die Entwurzelung von zig Millionen Menschen. Es schreitet voran, im Nahen Osten, in der Ukraine, in Europa etc.. Überall. Im Kleinen, wie im Großen

  2. …. Auszug aus diesem Interview ……..

    Alexander Sachartschenko…….

    „Und beachten Sie bitte, hier ist alles verbunden. Syrien. Amerika erleidet eine vernichtende Niederlage. Also, es ist schon klar, dass es nicht im militärischen Plan diese vernichtende Niederlage erleidet. Aber jene Doktrin und jene Ideologie, auf deren Grundlage sie dort handelten, die hat eine vernichtende Niederlage erlitten … die ganze Welt sieht es und lacht. Es ist klar …“

    ……damit ist ALLES gesagt, was ich schon hier, seit Jahren schreibe…… die „Ideen der us-neocons“, werden weltweit Schiffbruch erleiden, jetzt in Aleppo, danach im Raum Syrien, Irak…. und wie Sachartschenko richtig bemerkte, danach in der Ukraine, Georgien, Moldawien mit Transnistrien…….

    ….die us-kolonie-eu, wird die schwersten Probleme nächstes Jahr bekommen, wenn Zehntausende Salafisten „Syrische Freiheitskämpfer“, und Familianangehörige sich nach Europa aufmachen werden, über die Türkei….. (….ein Russischer Kamerad, veröffentliche vorgestern in der bäh-er-däh-zeit, EINEN Kommentar sinngemäss….. („…..der Rest, wird nach Deutschland kommen, zur „Mutti Merkel“…..dann können die Deutschen sehen, wen sie unterstützt haben…..)…… es werden jedes Jahr mehr werden…. Jahr darauf, 2 Millione usw. und so geht es weiter……

    …dem habe ich NICHTS hinzuzufügen……. dann noch eine Halbe Millionen Neger, wer Ceuta sieht…..

    ….diese Dreckskolonie, der us-neocon-zionisten, wird sich selbst erledigen, von Innen heraus……., um das was sie bisher besitzen, müssen sie alle Ressourcen einsetzten, um die niedergehende eu-Kolonie, wenigstens lebensverlängend zu erhalten……

    ….in diesem Sinne, um diese Zionisten-Kolonie-EU zu erhalten, wenigstens im Kernbestand, werden ihnen ALLE EXPANSIONSBETREBUNGEN vergehen…….

    ….Wie schrie die Soros NUTTE, Dalia Grybauskaitė; aus Litauen, vor Jahren……. (Aserbaidschan, liegt gleich um die ECKE….)…..

    ….möchte diese dame erinnern, Litauen ist Russlands Fussabtreter, mehr nicht….

    ….die die kollabierende us-neocon-zionisten-kolonie mit sich selbst beschäftig sein wird, brauchen der Donbass und Russland, nur abzuwarten…… und alle anderen auch….. ???

    ….mal sehen, was Trump macht…..

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

    1. @ Yorck, lese hier jetzt doch schon so lange mit, daß ich langsam begreife, daß Sie mit Ihren Vorhersagungen leider Recht bekommen.

      1. …lieber Stubido, danke für Ihre anerkennende Anmerkung…..

        ….meiner bescheidenen Meinung nach, haben die us-zionisten-dollardrucker, ihren UNTERGANG vor AUGEN, wissen aber NICHT, wie sie ihren EIGENEN UNTERGANG verhindern können……

        ….deshalb wurde Donald Trump vorgeschickt, um die TOTALE Symbiose, von RUS und CHIN, zu verhindern……

        …..die Dollardrucker wissen, wenn es diese TOTALE SYMPIOSE, der Landmächte gibt, haben den „Seemächte“; also die vsa, als Nachfolger des Empires verloren…..

        …..wie schon in der Eckkneipe zu hören ist, „……der Donald, muss die Russen unter allen Umständen auf unsere Seite bringen, sonst haben wir gegen Chin keine Chance…. soll er doch den Russen Kiev überlassen, aber hauptsache ist, RUS und CHIN, gehen kein festeres Bündnis ein……

        ….lieber Stubido, Sie haben es doch selbst bemerktet, trotz seltenen Besuches, dieses kleinen Dorfes…….. hier wird Schach gespielt, auf der Höchsten Ebene……. Bobby Fischer, soll gestorben sein…..

        ….übrigens, die „Rückeroberung von Palmyra“, war die LETZTE KARTE…… im Sande verlaufen…..

        ……Adolph meinte es auch, „…..wenn die Armee Wenk, mit Günther Grass als WAFFEN-SS-ler kommt, wird Berlin befreit……“ ????

        ….ob es die nächste Puppe, in den vsa, dass schafft…….. Blut, Schweiss und Tränen….

        ….Gott mit UNS“…… spruch, auf einem Koppelschloss…..

        …wird der Letzte Versuch sein, die Chinesische Seidenstrasse zu stoppen….

        …..wenn dass Projekt gestartet wird, wird Chin, weder den us-scharping, noch seine gräfin, welche in Afghanistan Mädchenschulen einrichten wollen, da gewähren lassen…..

        ….gilt übrigens, über den weiteren Streckenverlauf…….

        …auch die us-ler im Irak, sowie in Nordsyrien eingenistet, werden einfach, mit einem Chinesischen Reisbesen rausgekehrt……

        …..würde dem nordamerikanischen gesindel raten, sich schnellstmöglich, aus diesen Regionen zurückzuziehen…… kännte sehr ärgerlich werden…..

        …..auch donald, wird da nichts mehr retten können…… armer donald…..

        …im Schauspiel, „des untergehenden Römischen Reiches anno 476, spielt er den letzen us-kaiser 2016/2017…

        ….oh Donald, auf was hast du dich eingelassen…..

        …..hättest getanzt mit der Ella, wäre es dir alles erspart geblieben, damals….

        hier…….

        https://www.youtube.com/watch?v=WZfoi59-1to

        und hier der Roller-Tanz….

        https://www.youtube.com/watch?v=IiNlthlz1d8

        ….lieber donald, spielst mit deinem Leben……. aber nicht unser Problem….

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

        1. @yorck. Das ist logisch für mich. Wasser/Piratenmacht gegen die Landkraft. Das heisst, die Seidenstrasse kommt. Astana ist eine beeindruckende neue Stadt. Wahrscheinlich das neue Zentrum der Seidenstrasse. Liegt mitten drin. Bin voller Hoffnung für diese neue Entwicklung und hoffe, dass mein Land und Europa sich mit Zuversicht anschliessen können.

          1. ….Kachastan ist doch Russland in der Steppe, wird NIE ANGLOAMERIKANISCH werden…..

            …..im Notfall, werden Chinesische Truppen helfen…..

            ….denke, der TRAUM; Kasachstan zu erobern, wird ein Traum bleiben…..

            Gruß Yorck, Fränzelsmühle

            PS…. Kasachstan zu vereinnahmen, wäre der ALLERLETZTE TRAUM, der us-neocons…..

            ……da steht China mit davor…… und wird operativ, nach 2000 Jahren, energisch eingreiffen

            …..vergesst es, es ist vorbei, Aleppo, war die letzte Schlacht…..

            Gruß Yorck, Fränzelsmühle

          2. …der Letzte Traum, der untergehenden in Mordamerika, Kasachstan zu erobern…..
            ….würde mich freuen, wenn sie es versuchen…… dann kommen zum Ersten Mal, nach 2 000 Jahren, Chinesische Soldaten zum Kampfeinsatz, gegen das ami-nato gesindel……mal sehen, wie das ausgehen wird….
            …denkt an die Krieger, des Ersten Kaisers der Chin…..

            Gruß Yorck, Fränzelsmühle

          3. Astana steht aber leider aufgrund einiger „architekturischer Kuriositäten“ unter NWO Verdacht… Wenn man über den Wechsel des Wirtskörper der zios nach Asien spricht… nicht unverdächtig…

            1. @ WuMing und Torsten:
              Ja wirklich, dieses Astana wirkt wie nicht von dieser Welt.
              Jede europäische Altstadt ist schöner (für mich).

              Ich gehe davon aus, dass die Regierungen der zentralasiatischen Staaten, und China, und Russland sehr genau über die NWO-Pläne Bescheid wissen.

              Darum:
              ~ Entweder diese Regierungen wissen, wie man die NWO-Parasiten (Heuschrecken, die weltweit immer dahin hupfen, wo es was zu plündern gibt) eindämmt oder sogar nutzt
              ~ oder: diese Regierungen sind halt selbst Bestandteil der NWO

  3. Gehört zwar zu einem früherem Thema ist aber aktueller denn je. War gerade am münchner Hauptbahnhof, voll mit schwarzen „Flüchtlingen“, einige verkaufen Drogen. Am Eingang standen 4 Polizisten, bin hin und sagte, das wären alles Merkels Fachkräfte die hier rumlungern. Die sahen mich komisch an und ich sagte, man hat uns doch gesagt, daß wir Fachkräfte bräuchten und die meisten Flüchtlinge Fachkräfte wären. Dann fragte mich der eine, ob ich ein Reichsbürger wäre. Ich sah ihn verwundert an und sagte nein, wieso Reichsbürger. Er sagte, mach einen Abflug und geh weiter. Ich sagte, wie redest du mit mir, mach selber einen Abgang, ich bezahle dir dein Gehalt und bin weitergegangen.
    So verblödet und hirngewaschen sind die Leute in Merkeldeutschland. Da liest der Depp irgendwas in der Blöd Zeitung, saugt es in sich und sein Weltbild steht. Erschreckend.

    1. Ich habe eigens wie gewünscht einen Dies und Das thread aufgemacht für Diverses. Mir scheint, die Arbeit eines Gastautors verdient es doch allemal, völlig themenfremdes in Dies und Das zu schreiben.

  4. ….die Schachzüge sind schon klar, zwischen Donald und Wladimir…..

    …Donald wird anerkennen, dass RUSSISCHES GEBIET, zu RUSSLAND GEHÖRT……

    …..er wird die Neocon-Ukraine, aus dem Gefängnis der us-neocons entlassen müssen, damit sie sich entscheiden können, wohin sie wollen…..

    …..damit bricht die Fiktion, einer „Unabhängigen Ukraine total zusammen“…….

    ….ob sich der Zar, damit zufrieden gibt, darf bezweifelt werden, …..im Anschluss, muss die neue us-Puppe, nach Pecking gehen, oder robben……

    …der Kaiser von Chin, dem Reich der Mitte, der grössten Industriemacht der Welt, was solle er sich von dem Vorsteher, der grössten Ruine in Nordamerika, industriemässig, den kautten vsa erzählen lassen….. ???

    ….der neue kasper, der angloamerikanischen zionisten, wird BEIDE FÜSSE küssen müssen…… erst dem Russischen Zaren und danach, dem Kaiser

    …..das waren sie, vsa und spiesgesellen…..

    1. Donald hat erstmal 4 hohe Militärs in sein Kabinett geholt, soviele wie noch niemand vorher. Donald selber hat sich ja vor dem Wehrdienst gedrückt, aber solche Leute stehen ja oft trotzdem auf Soldaten. War bei Freund AH nicht anders, der hat es ja immerhin noch zum Gefreiten gebracht.

      Donalds Generäle werden dann erstmal ordentlich Dampf gegen den Iran ablassen und ihn möglicherweise bombardieren. Mal sehen, ob Putin ihn dann immer noch so toll findet.

      Die Krim – zugegebenermaßen – wird Donald & Co. vermutlich weniger interessieren. Das ist vernünftig. Aber wer weiß, welcher Goldman-Sachs-Einflüsterer dann tätig wird, hat er ja auch etliche in seinem engsten Kreis.

      Und Atomwaffen wollte er ja auch gern mal ausprobieren.

      1. @ Egon der Vater

        Schlimm wird es für alle, wenn Trump beseitigt wird und diese Dampfablasser und Goldman Sachsen dann ungehindert am Ruder sind.

        1. Bedenken Sie, dass wenig für die Annahme spricht, dass Trump wirklich selbst der große Macker ist und nicht ein von einer Gruppe eingesetzter „Vorstandsvorsitzender“. Auch Pence dürfte – aus welchen Gründen auch immer – artig auf Linie sein.
          Ich vermute übrigens, dass Trump eben auch deshalb so ungewöhnlich frühzeitig (und laut) sein Kabinett festlegt und verkündet, weil das auch für Pence erst mal verbindlich wäre.

          P.S. Wir sind im falschen thread. Hier geht es um Thomas Roths Übersetzung eines sehr interessanten Textes.

      2. Sehr geehrter Egon der Vater, vielleicht hätte John F. Kennedy, auch mehrere Generäle, in seinem Kabinett haben sollen, dann wäre er wahrscheinlich noch unter den Lebenden und es hätte damals in den USA, keinen Staatsstreich gegeben und Millionen Menschen auf der Welt, würden noch Leben und die blühenden Länder, wie Irak, Libyen und Syrien usw usw usw, wären nicht Zerstört worden.

      3. „Donalds Generäle werden dann erstmal ordentlich Dampf gegen den Iran ablassen und ihn möglicherweise bombardieren. Mal sehen, ob Putin ihn dann immer noch so toll findet.“……

        ……nichts für ungut, aber morgen geht Rotkäppchen, in den Winterwald in den Vogelsberg….. und besucht Schneewittchen….. “

        …..bevore sie aus dem Thore hinauslief, aus frankeforte, der hauptstadt der geldwechsler, am unteren Main, am Fechenheimer Thore, schaute sie hoch, und sah da den Kopf von Falladah (ROTHSCHILD) hängen……

        „O du Falada, (Rothschild) da du hangest“
        „O du Jungfer Königin, (Jungfer MERKEL) …..da du gangest,

        …wolltest Rothschild und Soros retten, aber nicht gelungen
        wenn das deine Mutter wüßte,

        ihr Herz tät ihr zerspringen.“

        ….musse wohl, nichts mehr dazu schreiben…..

        Gruß Yorck, Fränzelsmühle

          1. ….vielen Dank,

            …denke aber, die tumpen amis, haben wir im Griff, ….
            ..deswegen ärgern sie sich auch so, dass keine „….tumben Russen, in Filzstiefeln“; ihnen gegenüberstehen…..

            ….oh waren das Zeiten, der us-cowboy in cowboy stiefeln, die dumben Russen in Bastlatschen…

            Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  5. Hat mich auch gewundert dass Trump solchen kalten Krieger Dreck ins Kabinett holt. Kann er gleich die Teufelsfratze Mc Cain nehmen. Die US Gesellschaft ist komplett durchmilitarisiert, das sollte beachtet werden.

  6. Herzlicher Dank an Thomas Roth. Wie immer,lesen wir so etwas in unseren Medien natürlich nicht.
    Die Aussagen von Sachartschenko sind sehr realistisch, das ist offensichtlich ein intelligenter Mann.

    Zu den Generälen unter Trump:
    Nicht jeder General ist ideologisch verblendet. Normalerweise sind das eher im Gegenteil Menschen, die sehr klar denken können; solche wirds auch im Amiland geben. Wenn Trump eines ganz sicher kann, dann ist dies die Auswahl von Personal; da wird er mit Sicherheit Leute finden, die nicht in den ideologischen Blasen schwimmen, die sich in Washington bisher getummelt haben. Das schätze ich als seine wirkliche Kompetenz ein; schliesslich ist der Mann kein Dummkopf oder Jurist (wie sein Vorgänger und wie seine Konkurrentin), sondern jemand, der sich in einer Geschäftswelt behauptet hat, wo es um Durchsetzungsfähigkeit geht. Dies auf einer Ebene, wo wirklich die Haie zu Hause sind. Das schafft kein Doofmann; davon sollten wir ausgehen.
    Leute auf dieser Ebene haben dann Erfolg, wenn ihr Personal erstklassig ist……..

  7. @Roland.K
    Ich glaube das kann man sehr unterstützen diese Meinung.
    Militärs sind nicht nur sehr lernfähig sondern auch patriotisch eingestellt und in der Regel absolut loyal ihrem Land gegenüber.
    Die patriotischen Kräfte dürfte gegenüber den Neocons klar die Mehrheit besitzen in der Trump Aufstellung.
    Eine Kader/Personal Entscheidungsfähigkeit ist bei Trump sehr gut feststellbar. In der Liga in der er unterwegs ist das die Grundlage des Erfolgs oder des Ruins.

  8. Vielen Dank für die Mühe der Übersetzung dieses langen Interviews, T.R. !

    Interessant finde ich die rigorose Trennung zwischen Ukrainern und Russen, die Sachartschenko sieht. Im Gegensatz zu Lawrow, der alle Bewohner der Ukraine als Brüder bezeichnet. Was ich ihm aber nicht so ganz abnehme…

  9. Ich möchte mal zwei, drei Sachen herausgreifen, die mir wesentlich erscheinen.

    Zunächst mal äussert sich Sachartschenko klar in einer Weise, die dem „Brudervolk“ Märchen deutlich widerspricht. Diesen Unsinn konnte man weit weg, in Moskau, leicht plappern und im Süden und Osten ukrostans konnte man ihn hinnehmen, solange ukrostan nicht auch offiziell seine hässliche Fratze zeigte. „konnte“, Imperfekt; nun nicht mehr.
    Allerdings: Die Nazis, Mörder und anti-russischen Rassisten sind ja nicht importiert worden oder überraschend von Bäume gefallen. Dieser Abschaum war ja durchgängig da. Da muss man schon mal realistisch die Frage stellen, ob ein künstlicher Staat, der voll mit diesem Abschaum ist, wirklich ein Bruder sein kann.

    Wer Augen im Kopf hat und ein Gehirn, der muss doch wohl sehen, dass der „Bruder“ ukrostan so allerhand ist, polnisch geprägt z.B. und mit bandera-Viechern verseucht – aber russisch gewiss nicht. Ein Hitler könnte ukrostan „Bruderstaat“ nennen.

    „Axiom“ – ein grundlegender Begriff, den nur wenige in seiner Bedeutung kennen und anwenden können. Woher hat Sachartschenko diesen Begriff sowie auch die dazugehörige Denke? Na, aus der militärischen Ausbildung natürlich. Der russischen, wohlgemerkt.

    Was ist ein Axiom? Eine grundlegende und einem weiteren Aufbau zugrundeliegende Annahme. Die gesamte Mathematik beruht auf Axiomen. In (westlichen) Schulen lernt man die als eine Art Grundgesetz der Mathematik, gegen die man keinesfalls verstoßen darf. Durch Null teilen z.B. wäre so ein Verstoß.

    Die Russen allerdings haben das erheblich weiter geistig durchdrungen und sehen es vor allem richtig herum. Und dann kam, was kommen musste: Sie haben Axiomatik transponiert, auch ins Militärische, ebenso wie ins Religiöse. Sachartschenko berührt einige Kernstellen dieser axiomatischen – äusserst klugen und tragfähigen – Weltsicht, wenn er z.B. klar sagt „wir sind Russen“ und „Russland hilft Russen“.

    Warum reite ich darauf herum? Weil diese Frage nicht nur eine hohe philosophische, psychologische und spirituelle Bedeutung hat und weil sie äusserst hilfreich ist beim Verstehen was „russisch sein“ heisst und wie man dort tickt, sondern weil sie vor allem auch die innere Festung gegen zio-cons und Satanisten ist.

    Warum? Weil die Menschen brauchen, die man beeinflussen und benutzen kann. Dazu aber brauchen sie Menschen ohne innere Grundfesten, bei denen die Geschosse aus ihren Relativierungs- und Beliebigkeitskanonen nicht abprallen.

    Schauen wir uns zum besseren Verständnis die jesuiten an (mal ganz abgesehen davon, dass die alleine für die unermessliche Frechheit dieses Namens ans Kreuz gehören).

    Das wohl offensichtlichste Stichwort heisst „Relativierung“ mit dem Ziel der Beliebigkeit. Das Endstadium sieht so aus, dass transen, die ihren Hund heiraten und ein Kind adoptieren wollen, doch (angeblich) das „Recht“ dazu haben.

    Ein klassisches Muster dabei, das übrigens auch bei allen -ismen zu finden ist – ist das, sich Grundregeln aus dem Arsch zu ziehen und z.B. „Gleichheit“ zu fordern.

    Ich will dem Beispiel Sachartschenkos folgen und gleich noch ein bisschen mehr aufräumen. Die Sowjetunion hat viel Gutes hervorgebracht, keine Frage. Im Kern aber war sie darauf ausgerichtet, die russische Festung einzunehmen und die russische Seele zu zersetzen. Die „Brudervolk“ Lüge ist ein gutes Beispiel. Tausende und Tausende zerstörte und missbrauchte Kirchen sind ein andere Beispiel.

    Zum Glück für die Menschheit haben die versagt, wie man gerade im Donbas deutlich sah. Da lagen Leute mit Kommunistenkappe neben „Rechten“ im Schützengraben und wussten ganz genau, dass sie vor allem eines sind, Russen.

    Letzter Punkt, die Fürstentümer. Ich habe es anders bezeichnet, aber im Grunde schon lange genau das gleiche (vorher-)gesagt: ukrostan wird zerfallen.
    Vergesst es nicht und denkt daran, wenn steymeyer und andere Verbrecher laut danach rufen, dass ukrostans „territoriale Integrität“ gewahrt bleiben muss. Was die damit meinen ist, dass die Millionen Russen dort weiter dem Nazi-Abschaum ausgeliefert bleiben sollen.

    Ich verstehe die da sogar. Wenn ukrostan zerfällt, dann bekommt Russland um die 10, 15 Mio Russen dazu sowie die wirtschaftlich nennenswerten Gebiete, während der westen den wertlosen aber extrem verkommenen Rest bekommt und haufenweise extrem kriminelle Mörderbanden gratis dazu.

    Ich weiss nicht, wie lange Russlands Geduldsfaden noch reicht. Aber eins ist klar: Sie hätten den russischen Minsk Vorschlag annehmen sollen; dann hätten sie eine nicht zerschlagene ukraine in einem Stück gehabt und nur den Preis bezahlt, dass die Russen dort wie Menschen leben können und gelegentlich mal ein Nazi in einer Mine „verloren geht“.

    Dass Sachartschenko ein Guter und Fähiger ist, war schon lange klar. Nun aber, nach diesem tiefen Einblick in diesen Mann – man muss Thomas Roth ausgiebig danken dafür – bin ich erfüllt von Gewissheit. Ja, es kann nochmal zum Krieg kommen und es werden noch so einige Menschen sterben. Aber insgesamt ist der Keks gegessen. Der Donbas wird überleben und eine gute Zukunft haben.
    Und Motorola und all die anderen Russen, die dort umkamen, werden in *eigener* Erde begraben sein und stets Blumen an ihren Gräbern haben. Russland und Axiomatik.

    Ich habe mich schon lange nicht mehr so sehr gefreut wie dieser Tage, da ich sehen konnte, wie stabil und unverrückbar die russischen Grundfesten sind. Und, ich gebe es zu, ich hoffe darauf, dass unsere russischen Freunde uns helfen werden, die unseren, die den russischen so nahe sind, wieder zu entdecken und zu stärken.

    1. Das Allerwichtigste ist, dass Hr. Sachartschenko bei „Carigrad-TV“ aufgetreten ist. Eingeweihte würden auch „Konstantinopel-TV“ dazu sagen. Barbaren es als „Istanbul-TV“ bezeichnen.

      DAS ist richtig wichtig und gibt Hoffnung …

  10. vielen Dank für die Übersetzung, der man anhört, dass AS sein Land liebt und für es sterben würde,….. mir war neu , dass schon 150 000 Ukrainer in diesem Konflikt umgekommen sind, und ich hoffe mit AS, dass diesen Winter klare Grenzen gezogen und selbige befriedet werden.

    Danke Thomas

  11. …liebe Gemeinde, schliesse auch unsere angloamerikanischen Freunde, herzlichst mit ein….

    …nachdem die vsa, „…Ihre Freunde und Partner, aus dem Rest, des von ihnen besetzten Süd-Aleppos retten wollten……

    …..darfe ja hier nicht verlinken, zur bäh-er-däh-zeit…….

    …angeblich, hätten sich Russland und die vsa geeinigt, dass die vsa rebellen , abziehen sollten, kommt hier die neueste Meldung, aus dem us-islamistischen Ohbama-Merkel-Bunker aus Südaleppo rein…..

    „Keine Einigung über Abzug von Rebellen“…….

    ….diese elenden Dreecksrussen……was haben die mit dem us-kerry gemacht…..

    …..die SAA und Verbündete, sind nicht zu stoppen, ALLE angloamerikanischen EU-NATO-BÄH-er-DÄH Söldner, werden jetzt von den Syrischen Tigerkräften und ALLEN, Verbündeten vernichtet…..

    …schade, ich dachte, man solle die rauslassen und in die bäh-er-däh schicken, als facharbeiter…..

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  12. ….liebe Gemeinde, sowie angloamerikanischen froinde, da mein Tintenfässlein noch nicht leer ist, tauche ich meinen Gänsekiel nochmal rein, und versuche die Sachlage in Syrien zu beschreiben…….

    ….da der Versuch us-kerrys gescheitert ist, unter wohlwollendem Gelächter, des Russischen Aussenministers…., seine „MODERATEN REBELLEN“ in Südaleppo zu retten, wird die SAA und Verbündete, mit denen kurzen Prozess machen…

    ….hier die Kämpfer der SAA und Verbündeten, kann auch us-kerry nicht mehr bremsen….

    https://www.youtube.com/watch?v=QpK3MD5nPrI

    ….und hier nochwas, habe es aus Willys Rumpelkammer ausgegraben….

    https://www.youtube.com/watch?v=ozPCP_wV8-o

    ….. us-ohbama, startete seine letzte Offensive, in Palmyra…….

    …..seine söldner, werden im Dauereisatz, von der Russischen Luftwaffe, total vernichtet werden….

    …verfolge hier…..

    https://twitter.com/maytham956

    …die grösste Falle….. welche den us-zioniste-terroristen gestellt wurde…..

    …habe noch 4 Tropfen Tinte, in meinem Gänsekiel……

    ….versuche noch was zu schreiben, ….. Hallo, Frau Steinemayer und das geschlechtslose Individium, das Merkel…….

    …..wie lange, wird des noch halten…… ???

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  13. ….liebe Gemeinde, sowie angloamerikanischen froinde,
    …da ich zum Wachdienst eingeteilt wurde, bin im Nachrichtenbüro beschäftigt, welches die Nachrichten aus Aleppo, von den Tickerstreifen liest und übersetzt…..

    ….ein Lochstreifen, hat 2 Zeilen, dann kommt die Transportspur, dann nochmals 3 Zeilen, für die Nachrichtenübermittlung….. eigentlich leicht zu lesen, aber in Angesicht der Sachlage, wo sich alles nachrichtenmässig überschlägt….. muss man genau aufpassen……

    ….deswegen habe ich einen kurzen „Nunzler“ gemacht, ist ein uralter fränkischer Ausdruck, schon zu Zeiten Karls des Gossen verwendet…… das heisst, mal kurz hingelegt und „leicht“ geschlafen…….

    …..siehe da, als ich jetzt aufgestanden bin, habe ich im Netz, die Reportage einer Saudiarabischen Reporterin, der Freunde der westdeutschen Zionisten-ES-BÄH-DÄH gefunden, das hat mich wieder munter gemacht…… (…der Saud-König, hat wegen Steinemeierchen und us-kerry eine Fatwa erlassen, sie solle ohne Vollverschleierung intervieven……. ????……. oder ist es doch eine Syrische Reporterin, von dem „Schlächter Assad……. ?)

    https://www.youtube.com/watch?v=oumQcg9Q2vw

    „……Freiheit für die Emma, sowie die Claudia, sowie für Cohn mit dem Hosenlatz und dem Kölner Volker Beck, welcher….dem Original Stuttgarter Özdemir, wegen der Flugfahrscheine usw……“….

    …dieses original westdeutsche Gesindel, hat sich selbst demontiert…… ???

    …..sie haben uns, im Prinzip, die Arbeit erleichtert…… ?????

    …..musse jetzt wieder auf dem Schirm schauen, (habe mir extra einen grossen Regenschirm gekaufet….); ob von Frau Steinemeierchens, sowie us-ohbamas und sonstigen Freunden, in Aleppo etwas übrigbleibt, damit es märkels Sprachrohr, dieser schieffressige Altmaeier aus dem Saarland, dem bäh-er-däh-Pöbel, als GELUNGENE INTEGRATION verkaufen kann….
    …..hoffentlich, lassen unsere Kameraden von der SAA und besonders den Tiger-Kräften, genügend „Fachkräfte“ für Merkels-Soros bäh-er-däh übrig…….

    …….bereitet mir echt Sorgen……. was solle der doitsche Maschinenbau, ohne diese fachkroifte machen…… ????

    habe mit dem vorletzten Tropfen Tinte, an den Syrischen General, welcher die Operation in Aleppo leitet geschrieben……

    ….lieber General, Suheil al-Hassan…..

    https://now.mmedia.me/Pages/ImageStreamer/param/MediaID__c75f2408-dd17-47f2-b87c-b52fe42a9814/w__616/h__394/russiancommande.jpg

    ….mach sie nicht alle kalt……

    …..und mit dem letzten Tintentropfen an SOROS-märkel…… liebe…frau sauer..schicken sie ihre polizisten hin, der rottet sonst ihre fachkräfte, hust, hust….. (muss mal Hingfong trinken, Kräuterschnaps aus dem Thüringer Wald…)…. alle aus…..

    …..so, jetzt gehe ich in mein Bett, es regnet, Feuchtigkeit ist gut für meinen Garten, aber Schnee wäre besser…..

    …wie schon Sueton, aus dem alten ROM bemerkte, Grosse Reiche, gehen im lächerlichen unter…. diesmal die vsa und spiessgesellen….. einschliesslich Frau Steinemeierchen und der Merkel im Badeanzug……

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  14. ….habe das Kulturelle Vergessen, kommt jetzt nach……

    …..im Angesichts der TOTALEN NIEDERLAGE DER ANGLOAMERIKANISCHEN ZIONISTEN und ihrer Spiessgesellen, welcher sich in zahlreichen Tränen ergiessen wird, habe ich, um eure Tränen, in eine Form zu giessen, mal eine Alte Platte, von Willy herausgeholet….. aus der Rumpelkammer…..

    …hier…. „G.F. Händel: Wasser Musik – Akademie für alte Musik Berlin“…..

    https://www.youtube.com/watch?v=EVAB2z1RPu4

    …..im Publikum, sitzen die sämtlichen Verbrecher des „WESTENS“ UND WEINEN……. weil sie ZIONS PLAN, NICHT umsetzen konnten……

    …..wenn Jahwe uns jetzt nicht hilft, wer hilft uns dann…..

    ….die letzte Rettung wäre Johanna Reitsch, welche im Auftrag der bäh-er-däh Führerin nach Aleppo fliegt und die letzten demokrötischen rebellen herausholt……. Hermann Göring, konnte es in Stalingrad aber auch nicht……. der Duce aus Italien ist auch schon verstorben…..

    ….die Schnetter Hummeln, sind alle fortgeflogen…..
    ….wer hilft den „us-zionisten-demokröten in Aleppo ?????“
    ….ich höre, lieber dem Konzert zu…..

    ….tut mit echt laide, liebe us feinde…… währed ihr doch in Laramy geblieben……

    Vorhersage…..

    …..ziehet euer gesamtes Schiffsgesindel, vor Chinas Küsten zurück….. oder es wird Altmetall in CHIN…..

    ….halt, darf nicht so mehr, aus dem Nähkästchen plaudern…..

    ….Aleppo; reicht erst mal…..

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle

  15. Auf dieser Seite werden heute verschiedene Themas angesprochen: über Brüdervolk, über Astana, über Völker in UdSSR usw. Ich kommentiere hier nicht so oft und meist nur kurz. Aber heute ist es mir ein Bedürfnis, einen längeren Kommentar abzugeben. Es muss einfach raus.
    Ich war nie in Astana, seit 1993 lebe ich in Deutschland, dadurch erlaube ich es mir, am manchen Stellen den Publizisten Peter Scholl-Latour über Astana zu zitieren.
    Die bizarren Neubauten in Astana erheben sich wie eine surrealistische Anlage aus einer Landschaft, die vor gar nicht so langer Zeit von asiatischen Nomaden mit ihren Kamel- und Schafherden durchzogen wurde. Die berühmtesten Architekten, darunter Norman Foster, wurden aufgeboten, etwas Ungewöhnliches zu vollbringen. Und dieses, am Anfang belächeltes Projekt, ist denen gelungen.
    Ich war oft in der ehemaligen Hauptstadt Alma-Ata (heute Almaty) gewesen. Eine traumhafte, moderne Stadt. Viele fragen sich, warum gab man Alma-Ata auf und gründete ein neues Centrum für Kasachstan? Und, zwar, in der trostlosen Gegend, die im Winter eiskalte Stürme vom Nordpol aufsuchen und im Sommer über vierzig Grad Celsius Hitze herrschte.
    Es war in Zentralasien zu dieser Zeit nicht friedlich. Die Brüderlichkeit zwischen den Sowjetvölkern war nur zum Schein. Die Wirklichkeit war anders. Und ich kann mich noch ganz gut an den Tag des Studentenaufruhrs von 1986, den 16 Dez. erinnern. Ein paar Tage später war ich dort auf den Straßen.
    Gorbatschow begann einen gravierenden Fehler. Wie ich mich noch ganz gut daran erinnern kann, ist von ihm an die Parteispitze Kasachstan ein Russe ernannt worden, der Funktionär Gennadij Kolbin. Die Kasachen wollten keinen Russe, und schon mal gar keinen korrupten. Und dann entbrannten die Straßenschlachten zwischen den Studenten-Kasachen und den Ordnungshütter. Es gab viele Verletzte und mehrere Toten beiderseits. Den Kasachen wäre es lieber, von einem Einheimischen regiert zu werden, anstelle von einem Russen.
    Auch Monate danach hat man immer noch dieses mulmige Gefühl gehabt, wenn die Einheimischen dich angeschaut haben.
    Ein Vermerk am Rande des Kommentars: ich verbrachte 15 Jahre meines Lebens in Zentralasien und arbeitete an einer Schule mit 14 verschiedenen Nationalitäten. Und glauben sie es mir: es gab keine Brüderlichkeit, man kam mit einander relativ gut zurecht, man geduldete sich gegenseitig. Nur gab es IMMER eine rote Linie, über die sich keiner wagte, drüber zu schreiten.
    Ende der 80-er Jahre begannen die Massaker, die Terroristen dafür wurden im benachbarten Usbekistan vorbereitet. Die Russlanddeutschen wanderten nach Deutschland aus, die Russen nach Russland.
    In dieser Zeit war es nirgendwo in Zentralasien ruhig. In Russland begann die korrupte Jelzin-Ära. In ganz Almaty und an den Rändern entwickelte sich eine starke, allgegenwärtige Mafia.
    In jenen Tagen wurde auch der Ukas Nasarbajews bekannt, die kasachische Hauptstadt von Almaty nach Zelinograd , das man von nun an „Astana“ nennen würde, zu verlagern.
    Die heutige Astana ist immer noch eine riesige Baustelle. Aber gleichzeitig symbolisiert diese Stadt auch die Macht und Unabhängigkeit von Nursultan Nasarbaew.

    anpe

    1. @ anpe. Danke für Ihre Sichtweise aus erster Hand. Leider habe ich noch nie den Namen Nursultan Narsarbaew gehört. Verzeihen Sie mir bitte meine enge Sicht und falls es möglich ist klären Sie mich auf. Natürlich kann ich auch in wikipädia nachschauen, aber denen vertraue ich einfach nicht.

      1. @Stubido,
        gerne gebe ich Ihnen eine kleine Auskunft über den Staatschef Nursultan Nasarbaew, dem Präsident der Republik Kasachstan.
        Es sind seine Worte, als er sagte: „Es war ein Staatsverbrechen, die Sowjetunion aufzulösen.“ Der Zerfall der UdSSR wird trotz aller mehr oder minder plausibel Erklärungen von Rätsel umgeben bleiben. Obwohl es heute ziemlich bekannt ist, wer dahinten steckte. Der Zerfall war eine unausweichliche Folge von Glasnost und Perestrojka. Auch Jelzin trug seinen, sogar, großen Anteil an diesem beispiellosen Staats-Suizid.
        Die neuesten Geschichte des unabhängigen Kasachstans sind eng mit dem Namen von N. Nasarbaew verbunden. Seit 25 Jahren leitet er die Regierung dieses Landes als Staatschef. Kasachstan ist in dieser Zeit zu einem stabilen, prosperierenden Land geworden.
        Nasarbaew, der am 6.07.40 im Tschemolgan, nahe Almaty, geboren wurde, ist ein umsichtiger Politiker. Er, samt seinen Leuten, hat es bereits in den achtziger-, neunziger- Jahren gut verstanden, sich von fanatischem Islam abzuschirmen. Einen Islam, mit ihren Todesverachtung und einer religiös motivierten Bereitschaft zur Selbstaufopferung. IN DEREN KULRURKREIS HAT MAN NICHTS ZU GEWINNEN.
        Nasarbaew sagte: „Was die besonderen Beziehungen zu Moskau betrifft, so seien Russland und Kasachstan nun einmal dazu verurteilt, auf absehbare Zeit wie siamesische Zwillinge miteinander zu leben.“

        Schöne Grüße

        anpe

  16. Ich stimme in einem Punkt nicht überein. Das Teile und Herrsche Prinzip, im klassischen Sinn, funktioniert heute nicht mehr. Die territoriale Integrität in West- und Osteuropa ist ein Fundament welches kein Land dieser Welt alleine zu ändern vermag, wie das nach 1945 im Orient und in Afrika vollzogen wurde. Sicher wird es Oligarchen geben die de facto das Land ebenso destabilisieren, aber weder ein Staatsbankrott (Argentinien, Venezuela) noch ein Bürgerkrieg, in bisheriger Form, können die Landesgrenzen verrücken. Auch wenn Polen Ansprüche stellt, bedeutet das nur den Status Quo aufrecht zu erhalten und möglichst viele Baustellen zu schaffen (Polen ist US hörig). Meiner Meinung nach ist den Konflikt einzufrieren, damit möglichst wenig Spieler die Dynamik beeinflussen können, das beste in der Situation. Abgesehen davon hat Russland finanzielle Schwierigkeiten. Die Teil-Privatisierung von Rosneft unterstreicht diesen Zustand. In der Ukraine gibt es nichts zu gewinnen auch ein Auseinanderfallen halte ich für unwahrscheinlich, für den Augenblick, weshalb der Fokus zu Recht auf Syrien liegt.

  17. …….musse nach der Befreiung Ostaleppos, doch endlich mal schlafen gehen…… 5 Tage im Kamfgeschehen, halte ich noch nicht mal mehr aus…

    Gruß Yorck, Fränzelsmühle…..

    PS…. Gruß an die Ostküste…… wie gehet es euch…. ????

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.