Berichte aus Syrien jetzt zum hören!

Unsere Freunde von South Front, die all die Monate über die Entwicklungen in Syrien berichtet haben, haben seit einigen Tagen ihre Kriegsberichte aus Syrien mit einem deutschen Sprecher und damit sozusagen in einer vollwertigen deutschen Version. Das wird diesen Berichten hoffentlich viele neue Freunde verschaffen.

79 Gedanken zu „Berichte aus Syrien jetzt zum hören!“

  1. Nachtrag aus der russischen Sicht.

    Zwei Sachen sorgten gestern unter den russischen Nah Ost Experten für Aufregung :

    1. Beim bereits laufenden in Sotschi Valdaj Forum erzählte ein kanadischer Teilnehmer, ihm sei die Einzelheiten vom Gespräch zwischen Obama und Putin beim G20 Treffen in China bekannt, betreff der Friedenspause vom 22. September für Ost-Aleppo.

    Obama fragte damals, ob eine siebentägige Pause für die Trennung von Mörderratten von al-Nusra möglich wäre.
    – Und wenn sieben Tage nicht ausreichend sind, fragte Putin, was soll dann passieren?
    Worauf antwortete Obama, Russland bekommt eine blanco Check für weitere Handlungen in der Stadt.

    Inwieweit die Meldung stimmt, können nur Putin und Obama sagen.

    In zwei Tagen nach der Pause folgten Bombardierung in Deir ez-Zor, Vernichtung von der Humanitärkolonne, Fakes aus der Labor „white helmets & Kinder“ , Hysterie mit dem Tribunal usw. Übrigens, seitdem ist Obama kaum zu hören.

    2. Laut den nicht verifizierten Berichten, im Südosten von Aleppo wurden Aktivitäten vom alten Fla-Raketen-System Osa („Wespe“, AdÜ) bei Terroristen betrachtet.

    Das System dieser Ausführung wurde in der UdSSR bis in 1975 produziert. Die Abschusshöhe ist bis ca. 5,5 km und kann ausschließlich aus ukrainischen Beständen stammen. Das System stellt große Gefahr für die syrische Luftwaffe und rus. Hubschrauber für hum. Hilfe Mi-8 dar. Die Besatzung scheint sehr erfahren zu sein (also keine Wüstenhirte) und agiert nach dem Muster: einschalten, in ca. 20 Sek das Ziel erfassen, abschalten.
    Alle einigen sich, das System samt der Besatzung an al-Nusra von der Ukraine verpachtet würde. Ob die Aufklärung in Hmeiimim das System genau orten konnte ist bis jetzt unbekannt.

    Des Weiteren kamen Meldungen, dass Terroristen in Syrien mehrere alte aber kampffähige ukrainische Panzer T-55 bekommen haben. Nachgewiesen ist allerdings, unterwegs von Balkan (Bulgarien ?) nach Odessa verschwanden sie spurlos vom Bord der Schiffe. Der Hafen, wo sie abgeladen werden konnten ist eindeutig türkische Trabzon .
    ***

    Zu Mosul.
    Es wird eine riesige humanitäre Katastrophe erwartet, da hat Trump recht.

    Positionslage: alle bewegen sich zur Stadt und eroberten mittlerweile 53 Dörfer. Der Witz ist aber, dass in den Dörfern keine bemerkbare IS Einheiten vorhanden waren, nur örtliche sunnitische Milizen. Der IS ist nach Mosul abgezogen; die Anzahl der Kämpfer wird bei ca. 5-7.000 Mann geschätzt.

    Ist das viel? Na nun, wenn wir daran erinnern, dass Mosul von ca. 1.000 IS Soldaten erobern wurde…
    Wer steht auf der Gegenseite?
    – Türkei? Unter dem großen Fragezeichen. Der Irak ist dagegen.
    – Schiitische Milizen und Kurden. Milizen dürfen nicht in die Stadt, da ein Blutbad einrichten können. Kurden: aus denselben Gründen wollen nicht in die Stadt. Was sollen sie in der sunnitischen Stadt unter schiitischen Armeeführung ?
    Es bleibt die reguläre irakische Armee und amis. Wie motoviert die Armee ist sagt uns der einzige Fakt: die erwähnten 1.000 IS Kämpfer vertrieben 65.000 irakischen Soldaten, die in Mosul stationiert waren. Soviel zum Kampfgeist.
    Amis? Ca. 6.000 inklusive Flieger und Bodenpersonal beim Flugplatz + Buchhaltung. Einige Einheiten der Privatarmee. Zuwenig Bodenaufklärung.
    Nicht umsonst lief vorgestern der Affe a(r)sh carter zwischen allen Teilnehmern um die Disposition zu klären. Also mitten in der Offensive und trotz der sechsmonatigen Vorbereitungsphase.

    So bleiben als Option nur massive Bombardements und Artilleriebeschuss.
    Erwartete Flüchtlingswelle: zwischen 750.000 und 1.000.000 Sunniten, meistens radikalisiert. Der IS hat in der Stadt sehr starke Bevölkerungsunterstützung. Bewohner verstehen, wenn die Stadt erobert wird, dann kommt Elend hinein. Der IS leistet immerhin bestimmte angemessene soziale Standards, deswegen kaum Gegenwehr seitens Sunniten.

    Weder UNO noch amis haben einen Plan wo mit Flüchtlingen hin. Türken sind bereit ca. 100.000 zu übernehmen, UNO organisiert bereits Lager (in Syrien, ohne Zusage von Assad!) für ein paar Zehntausende unter denen Radikale in Unmengen erwartet werden.
    Gesammelt wurde ca. 120 Mio. USD, das reicht weitgehend nicht aus. Und dann?
    Und noch eine kleine doofe Frage: wenn alle heutige Beamten, die den IS unterstützt haben, aus der Stadt fliehen, wer soll diese riesige Stadt verwalten? Etwa Schiiten aus Bagdad? Die Lage bewegt sich langsam Richtung Libyen 2.0.

    1. Na, was für ein Zufall, dass die Ks-52 auf der Kusnezow nun mit den neuen Hermes Raketen ausgestattet sind. Diese haben mit ca. 30 km eine etwa 3 mal höhere Reichweite als bisherige (und übrigens auch westliche) Hubschrauber Luft-Boden Raketen- 20 Sekunden reichen der hochwertigen Aufklärungseinheit in einem Ka-52 locker, um ordentliche Zielkoordinaten zu haben.

      Aber ich möchte sowieso nochmal zum Ka-52 einiges sagen, weil ich davon überzeugt bin, dass dieser eine absolut entscheidende Rolle spielen wird.

      Zunächst mal: Der Ka-52 ist nicht einfach ein wirklich heftiger Kampfhubschrauber, zweifellos der derzeit weltbeste. Er hat auch, ähnlich wie manche Mig Flieger, sehr leistungsfähige Aufklärungs-, Kommunikations- und Kommandosysteme an Board. Das übliche Einsatzszenario ist, eine Gruppe von Mi-28 Kampfhubschraubern anzuführen und zu koordinieren.
      Allerdings ist der Ka-52 gut mit den moderneren russischen Systemen vernetzt und kann auch z.B. Bodengruppen Aufklärungsdaten geben und/oder diese Einheiten koordinieren und zugleich unterstützen.

      Abschließend: Warum ist das wichtig? Weil einerseits Luftunterstützung nötig ist, aber andererseits keine großen Zivilschäden angerichtet werden sollen.

      Ich gehe davon aus, dass die Russen nun auf eine dreilagige Taktik umstellen: (Meist syrische und verbündete) Bodeneinheiten, wobei zunächst zweilagig aufgeklärt wird; einmal aus großer Höhe durch Flieger und dann detaillierter im jeweils geplanten Einsatzgebiet durch Drohnen. Beim Vorrücken der Bodeneinheiten werden diese durch die Ka-52 mit geführt und zugleich geschützt. Dazu kommt die große Flexibilität und Geschwindigkeit. Wenn da z.B. plötzlich aus einer gut getarnten und bislang ungesehenen Stellung Artilleriefeuer kommt, dann können Ka-52 da schnell für Ruhe sorgen. Anderes Beispiel: Infantrie rückt in kleinen Gruppen in dicht besiedeltem Gebiet vor und sieht sich plötzlich einer größeren und mit schweren Waffen operierenden Rattengruppe gegenüber. Wenige Minuten und ein Ka-52 hat aufgeräumt.

      Nicht zuletzt gehe ich davon aus, dass das auch der Kompromiss ist, den die Russen gefunden haben angesichts der oftmals wenig fähigen syrischen Offiziere (es gibt da ja nicht nur die Elite Einheiten …). Einerseits wollte man russische Bodentruppen weitestgehend vermeiden, andererseits will man nicht noch Jahre lang zusehen, wie die Syrer mal einen Schritt nach vorne und dann wieder einen zurück gehen und sich oft auch wenig fähig zeigen. Ka-52 sind auch da ein sehr gutes Mittel, russische Qualität in die Kämpfe zu bringen.

      1. Russland erstellt in Syrien eine „Flugverbotszone“ für die Yankees

        Die USA schaffen das nicht, aber dafür werden sie einen Präsidenten wählen.
        Der propagandistische Wagen des anglo-zionistischen Imperiums, auch als korporative Massenmedien bekannt, hat gerade echte Schwierigkeiten. Sie sind nicht in der Lage, etwas über die russische Kriegsmarinegruppierung zu sagen, die sich zu den Küsten Syriens bewegt. Die Amerikaner haben sich entschieden, ihre gewöhnliche Verachtung gegenüber allem russischen beizubehalten. Deshalb sagen sie, dass die Kräfte um den „geriatrischen“ Flugzeugträger „Admiral Kusnezow“ herum konzentriert sind. Gleichzeitig haben es die Briten bevorzugt, die Gruppierung wie eine schreckliche „Armada“ zu beschreiben, die in Syrien unverzüglich die gemäßigten Terroristen vollständig zerstören wird.
        Fürs erste werden wir uns mit einigen grundlegenden Irrtümern beschäftigen.
        Wir werden mit dem russischen Flugzeugträger – d.h. dem schweren Flugdeckkreuzer „Admiral der Flotte der Sowjetunion Kusnezow» beginnen.
        Ob Sie wissen, warum die Russen die „Admiral Kusnezow“ nicht Flugzeugträger nennen? Seine offizielle Bezeichnung ist – schwerer Flugdeckkreuzer. Es ist wichtig zu verstehen, warum das so ist.
        Was ist, ihrer Meinung nach, ein Flugzeugträger? Oder, warten Sie, ich werde die Frage so stellen: warum haben die USA 10−12 Flugzeugträger? Wenn Sie Ronald Reagan danach fragen, dann – für die Unterbringung in vorderer Linie und die Übertragung des Krieges näher an das sowjetische Territorium heran. Zu mehr Aktion kann man ihn auch wirklich nicht gebrauchen. Die Realität besteht darin, dass die amerikanischen, britischen und französischen Flugzeugträger ein Instrument der Interessenvertretung der Kolonialregierung sind. Sie parken ein oder mehrere Flugzeugträger als Stossgruppen in einigen Hundert Meilen vom ungehorsamen Land und bombardieren es dann solange, bis es sich selbst nicht mehr wiedererkennt. Das ist in Wirklichkeit die einzige Begründung für diese riesigen Konstruktionen. Und die ganze Anmut besteht darin, dass Sie den ganzen Planeten bedrohen können. Sie hängen auch nicht vom Einverständnis Ihrer Verbündeten für die Durchführung solcher Aktionen ab. Deshalb können wir sagen, dass die westlichen Flugzeugträger eine Möglichkeit sind, die militärische Kraft auf große Entfernungen für ihre Nutzung gegen schwache und schlecht geschützte Länder zu projizieren.
        Warum nur gegen schwache und schlecht geschützte?
        Das sozusagen abstoßende Geheimnis, das durchaus auch allen bekannt ist – es ist unmöglich, die Flugzeugträger vor einem erstklassigen Gegner zu schützen. Wenn sich der kalte Krieg in einen „heißen“ verwandelt hätte, so hätten die Sowjets beliebige amerikanische Flugzeugträger im Nordatlantik in kombinierter Form – mit allen möglichen Waffen gleichzeitig – angegriffen:
        – mit den Flügelraketen der Luftlagebestimmung,
        – mit den Flügelraketen der Unterwasserlagebestimmung,
        – mit den Flügelraketen der Überwasserlagebestimmung,
        – mit den Torpedos, abgefeuert aus den U-Booten.
        Ich habe viele Freunde unter den amerikanischen Militärs, einschließlich einiger, die auf amerikanischen Flugzeugträgern gedient haben. Und alle diese sagen, dass diese Schiffe niemals in der Lage waren, nach dem Auftragen eines Bombenangriffes von den Sowjets mit den beigebrachten Schäden zu überleben, was sie im Falle des modernen gegenwärtigen Krieges irgendwo fern von den sowjetischen Küsten festhalten würde. Von mir aus werde ich nur noch ergänzen, dass sich auch die Chinesen diese spezialisierten ballistischen Raketen angeschafft haben, die gerade für die Vernichtung von Flugzeugträgergruppen entwickelt worden sind. Und das war am Anfang 1990. Heute haben sogar solche Länder wie der Iran, die Möglichkeiten, den Kampf gegen die amerikanischen Flugzeugträger erfolgreich zu führen, sie zu zerstören.
        Die Sowjets bauten niemals vergleichbare Flugzeugträger. Sie hatten „Kreuzer“ mit einer sehr begrenzten Anzahl Flugzeuge (Senkrechtstarter) und, natürlich, mit Hubschraubern an Bord. Diese Kreuzer hatten zwei Hauptaufgaben – die Weite der Handlung der sowjetischen Luftabwehr zu vergrößern und die Kräfte zu unterstützen, die auf dem Festland vom Meer aus abgesetzt wurden. Als ein sehr wichtiges Charakteristikum dieser sowjetischen Flugdeckkreuzer der Klasse „Kiew“ ist das Vorhandensein sehr großer – von 4,5 bis zu 7 Tonnen schwerer – Flügelraketen zu sehen, die für die Schläge auf Prioritäts- und Hochwertschiffe des Gegners vorbestimmt sind, einschließlich der amerikanischen Flugzeugträger. Andere Schlüsselcharakteristika dieser sowjetischen Flugdeckkreuzer waren, dass sie ziemlich mittelmäßige Flugzeuge „Jak-38“ trugen, die ein sehr leichtes Ziel für die amerikanischen F-14 waren. Für die F-15, F-16 und F-18 erst recht. Deshalb wurde die Luftabwehr der Kreuzer der Klasse „Kiew“ rund um die Raketen „Boden-Luft“ aufgebaut und nicht auf der Kombination mit den Flugzeugen. Zu jener Zeit, als die „Admiral Kusnezow“ gebaut wurde, sind bei den Sowjets die Flugzeuge erschienen, die mindestens gleichstark wenn nicht stärker als die westlichen Analoga waren, nämlich die Mig-29 und besonders die Su-27.
        Die „Admiral Kusnezow“ wurde ein Mega-Kompromiss, aber ein sehr guter. Nur denken Sie nach: obwohl bei ihm 12 massive Antischiffsraketen „Granit“ existieren, übertrifft auch der Flugzeugpark des Trägers den Park des französischen „de Gaulles“ (50 zu 40). Erstens stützte sich die „Kusnezow“ auf 12 Su-33, die nur für den Luftkampf vorgesehen sind. Trotzdem werden sie jetzt auch noch durch zwanzig moderne Mig-29K ersetzt und es werden die 24 Hubschrauber Ka-27 – die sowieso schon die besten Aufklärungshubschrauber weltweit sind – durch ebenfalls erstrangige Ka-52K ersetzt werden.
        Dieser schwere Kreuzer hat nur zwei Schwächen: Das ist die aufrichtig veraltete Dieselmotoranlage und das ist das Fehlen eines Flugzeugkomplexes AWACS an Bord. Letzterer ist der Philosophie der Schöpfer der „Kusnezow“ zum Opfer gefallen – das Schiff war zu keiner Zeit für Handlungen außerhalb der 500−1000 Kilometer-Zone vor den russischen Grenzen vorgesehen.
        Jetzt kommen wir zu den übrigen Elementen der russischen Kriegsmarinegruppe.
        Und hier steht als erstes ein großer Name – der schwere atomare Raketenkreuzer „Pjotr Weliki“. Das ist eine wirklich schreckliche Kriegsmaschine und zur Zeit das am besten bewaffnete Schiff auf dem Planeten. Es ist genug zu sagen, dass dieser Kreuzer alles kann – er kann gegen Luftziele, gegen Schiffe und gegen U-Boote kämpfen. Er ist mit den führenden Sensor- und Kommunikationssystemen ausgestattet. Als das Flaggschiff der Nordflotte ist er de facto auch das Flaggschiff der ganzen Kriegsflotte Russlands. Und schlußendlich trägt er der Reihe nach, aber nicht nach der Bedeutung: 20 Antischiffsraketen „Granit“. Bitte, achten Sie darauf: 12 Raketen „Granit“ hat die „Kusnezow“ und 20 die „Pjotr Weliki“. Etwas später werde ich noch erklären, warum das wirklich wichtig ist.
        Zu der Gruppe gehören noch zwei moderne allseitig ausgestattete große U-Boot-Abwehrschiffe (in der westlichen Terminologie – Zerstörer) – die „Vizeadmiral Kusnezow“ und die „Seweromorsk“, sowie einige kleinere Unterstützungsschiffe. Zur Gruppierung gehören zwei Raketen-Schiffe (nach der westlichen Terminologie – Korvetten), die die berühmten Flügelraketen „Kaliber“ tragen und spezialisiert sind auf die Vernichtung von Überwasserschiffen. Ich denke aber, es wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht zur Schau gestellt werden, dass sich an diese Gruppe wenigstens noch zwei nukleare Stoss-U-Boote der Klasse „Hai“, ein U-Boot der Klasse „Oskar-II“ mit Flügelraketen (12 „Granit“) an Bord und einige dieselelektrische U-Boote der Klasse „Kilo“ anschließen. Dieser Schiffe werden bald zu einer einheitlichen Kraft zusammengezogen werden.
        Zusammenfassend, kann man sagen, dass die russische Kriegsmarinegruppierung den Versuch darstellt, eine bestimmte Zahl solcher Schiffe zusammenzuführen, die früher für gemeinsame Handlungen im Bestande einer einheitlichen Gruppierung weit entfernt vom Hoheitsgebiet Russlands noch niemals vorgesehen wurden. Wenn sie so wollen, dann ist das eine typisch russische Erscheinungsform. Ich würde behaupten, dass dieser Versuch schon sehr erfolgreich ist und dass diese Gruppe insgesamt schon sehr eindrucksvoll ist. Nein, sie ist nicht in der Lage, über die NATO oder sogar über die Kriegsmarine der USA zu siegen, aber es gibt eine Reihe von Sachen, die sie mit sehr gutem Ergebnis verwirklichen kann.
        Und jetzt behandeln wir die große Frage: Wofür ist die russische Kriegsmarinegruppe in Syrien tatsächlich geeignet?
        Bevor wir das Bild vollständig betrachten, wollte ich Ihre Aufmerksamkeit auf ein Detail richten, das diese Aufmerksamkeit verdient. Fast alle Artikel, die ich über die Flügelrakete „Granit“ las, sagen, dass es eine Antischiffsrakete ist. Ich schrieb es deshalb – der Einfachheit halber – auch so. Aber jetzt muß ich darauf hinweisen, dass die „Granit“ in der Bezeichnung neuerdings immer eine Modifikation – das Wort „ufer“ – hat. Ich weiß nicht, ob diese Modifikation vom allerersten Tag an existierte oder ob sie erst später erschien. Aber es ist jetzt offensichtlich, dass die „Granit“ eine solche Modifikation hat. Früher waren aller Wahrscheinlichkeit nach ihre Möglichkeiten bescheidener als heute, ohne komplizierte Systeme der Lenkung auf das Ziel und anderer technischer Mittel. Aber die Russen haben vor kurzem bekannt gegeben, dass die geänderten „Granit“ „heute“ ein kompliziertes, sehr präzises System der Lenkung auf Landziele haben. Und das hat zur Folge, dass man die Möglichkeiten der Schiffsgruppe neu bewerten muß. Was ist uns bisher über die neue verbesserte Rakete „Granit“ bekannt:
        – Die Masse – 7 Tonnen
        – Die Geschwindigkeit – 1,5−2 Mach
        – Die Weite der Handlung – 500−600 km
        – Der Gefechtskopf – 750 kg (gewöhnlich oder nuklear).
        Die „Granit“ ist auch zu einigen sehr fortschrittlichen Dingen begabt. Zum Beispiel, eine Rakete kann in einer Höhe von 500 m und mehr fliegen, um das Ziel zu bestimmen, und die übrigen Raketen können die Strecke in minimaler Höhe fliegen. Und während sie die Erdoberfläche in der minimalen Höhe rasieren, werden die Daten von den in der Höhe fliegenden übernommen. Diese Raketen, die für die sicherere Überwindung der Mittel der Raketen- und Luftabwehr geeignet sind, können auch automatisch das Ziel aus verschiedenen Richtungen angreifen. Sie können 25 Meter über der Erdoberfläche fliegen, oder auch in einer Höhe von bis zu 17 000 Metern. Diese „Granit“ ist an und für sich schon ein mächtiges operativ-taktisches Mittel. Und wenn man berücksichtigt, dass sie mindestens 32 Stück in der Schiffsgruppe haben (oder 46 – wenn sich dort das U-Boot der Klasse Oskar-II befindet), dann bedeutet das, dass die Gruppierung über die taktische Feuerkraft einer ganzen Raketenbrigade verfügt! Wenn die Dinge sehr schlecht gehen, so wird diese Schiffsgruppe in der Lage sein, eine ernste Bedrohung nicht nur für ein beliebiges feindliches Überwasserschiff innerhalb eines Kreises von bis zu 500 km von Syrien, sondern auch für eine beliebige Stadt oder einen Militärstützpunkt darzustellen. Und ich wundere mich sehr darüber, dass die westlichen Kriegsbrandstifter das alles übersehen haben, denn es sollte die NATO wirklich erschrecken.
        Weiter. Die vereinten Möglichkeiten der russischen Kriegsmarinegruppe und der Raketen S-300/S-400, die in Syrien aufgestellt sind, gewährleisten den Russen erstklassige Möglichkeiten der Luft- und Raketenabwehr. Wenn die Notwendigkeit entstehen sollte, können die Russen auch unter dem Schutz der MiG-31BM aus Russland die Flugzeuge A-50 (die Analoga zur AWACS) nach Syrien verlegen. Viele Kommentatoren übersehen, dass jenes System, das man SA-N-6 „Grumble“ im Westen nennt und den Kern des Systems der Raketen- und Luftabwehr der „Pjotr Weliki“ darstellt, eine S-300FМ ist, die eine modernisierte Flottenvariante der S-300 ist. Ihre Raketen realisieren auch die merkwürdigen Geschwindigkeiten in 6 Schwüngen, die Handlungsweite von bis zu 150 km, die Fähigkeit der Arbeit im Infrarotbereich, was das System der Lenkung nach Satelliten gewährleistet, die zulässt, die ballistischen Raketen abzuwehren in einer Schutzkuppel mit einer Höhe von 27 000 Meter. Und können Sie sich erinnern? Die „Pjotr Weliki“ hat 48 Raketen mit solchen Parametern in 20 Startrampen an Bord.
        Eine der Hauptschwächen der russischen Situation in Syrien war immer die verhältnismäßig niedrige Zahl der Raketen, die die Russen in einer Salve starten lassen könnten. USA/NATO könnten die russische Verteidigung mit einer großen Menge von Raketen einfach sättigen. Um die Wahrheit zu sagen, sie können es immer noch so machen. Aber es ist jetzt für sie um vieles komplizierter geworden.
        Ob die Russen jetzt in der Verfassung sind, den USA zu verbieten, Syrien anzugreifen?
        Es ist möglich, dass sie es nicht sind.
        Aber sie sind in einer sehr starken Verfassung, diesen Angriff wenigstens zu erschweren und ihn um vieles weniger wirksam zu machen.
        Erstens, kaum werden die Amerikaner das Feuer eröffnen, sehen das die Russen und können die syrischen und russischen Militärs benachrichtigen. Da die Russen jede amerikanische Rakete begleiten können, werden sie dazu kommen, diese gegebenenfalls der regionalen Abwehr zu überlassen, die beim Anflug der Raketen bereit sein werden. Außerdem, je nach der Anzahl der sich annähernden Raketen, können die Russen sie natürlich auch in bedeutender Zahl abschießen. Von den Amerikanern wird das fordern, die Veranstaltungen nach der Einschätzung des entstandenen Schadens aus dem Kosmos, zu wiederholen und damit nochmalige Schläge auf ein und dasselbe Ziel aufzutragen.
        Zweitens, unabhängig davon, ob die Stealth-Technologien funktionieren oder nicht, ich kann es mir nicht vorstellen, dass die Seestreitkräfte und die Luftwaffe riskieren werden, in den Kosmischen Raum zu fliegen, der von den Russen kontrolliert wird. Wenn sie es riskieren sollten, so wird sich das Experiment als kurzlebig erweisen. Ich meine, dass die russische Anwesenheit in Syrien die Mittel für einen beliebigen Angriff auf Syrien auf den Einsatz von Raketen beschränkt. Wenn die Amerikaner unbedingt die russische Luft- und Raketenabwehr unterdrücken wollen, dann können sie das nur machen, wenn sie den dritten Weltkrieg beginnen – davor müssen die amerikanischen Flugzeuge sich aber weiter vom syrischen Himmel fern halten. Und das bedeutet, dass die Russen tatsächlich eine eigene Flugverbotszone über Syrien geschaffen haben und es den Amerikanern schon unmöglich ist, jetzt eine solche Zone zu schaffen.
        Weiter. Die „Kusnezow“ wird 15−20 Hubschrauber Ka-27 und Ka-52K sowie 15−20 Flugzeuge Su-33K und MiG-29K mitbringen, ich denke, dass dazu eine genauere Zahl nicht genannt wurde. Die Russen sagen damit nur, dass ihre Luftflotte auf diesem Kriegsschauplatz verstärkt sein und in der Lage sein wird, dann auch Landziele zu bearbeiten. Ob es das bedeuten wird? Möglich. Es wird beim Reagieren auf den zu erwarteten Andrang der „gemäßigten“ Terroristen aus Mossul bestimmt helfen, der amerikanischen Operation für das Schicken der Verbrecher nach Syrien … Dankeschön zu sagen.
        Die jetzige Unterbringung der Seestreitkräfte ist absolut nicht charakteristisch für die üblichen Handlungsweisen der Russen. Sie haben tatsächlich eine Art und Weise gefunden, das Kontingent in Syrien – besonders in Zusammenhang mit der immer anwesenden Hillary – mit den Alpträumen von einer Flugverbotszone zu verstärken. Aber es ist auch ein Beispiel dafür, wie man bei Notwendigkeit Nachteile in einen Vorteil umwandeln kann – die Operation in Syrien war schon immer viel zu weit von den russischen Grenzen weg und die russischen Kräfte waren für die Lösung dieser Aufgabe schon immer viel zu klein. Außerdem ist es unmöglich diesen Truppeneinsatz über eine längere Zeit beizubehalten – und die Russen wissen das. Sie haben über Syrien eine Flugverbotszone auf Zeit für die Yankees geschaffen, die es zeitlich ermöglichen soll, dass die Syrer Aleppo nehmen, und die Amerikaner über den zukünftigen Präsidenten abstimmen. Danach wird die Situation dramatisch – (ist es Trump) besser, oder (ist es Clinton) schlechter. Auf jeden Fall wird die neue Situation von den Russen eine ganz andere Strategie fordern.
        Andrej Rajewski (The Saker), 28.10.2016 , Ein Bloger, der
        breit bekannt ist im Westen. Er wurde in Zürich (Schweiz) geboren. Der Vater – ist Holländer, die Mutter – ist eine Russin. Er diente als Analytiker in den Streitkräften der Schweiz und in den Forschungsstrukturen der UNO. Er spezialisierte sich auf das Studium der postsowjetischen Staaten. Er wohnt in Florida (USA).

        1. Thomas Roth

          Auch von mir vielen Dank für Ihre Übersetzungsarbeit, die technischen Details „unserer“ kleinen Flotille betreffend.

          Sehr interessant und auch für einen militärischen Laien sehr aufschlussreich.

          Solch ein Verband, im östlichen Mittelmeer, sagen wir mal vor Latakia liegend, könnte ja auch glatt noch große Teile der türkischen Küste abdecken, soll ja wunderbare Strände dort geben.

          Und Incirlik ist auch nur gut 150 Kilometer weit weg, Sachen gibt’s…

  2. Danke, Ixus.
    Zum möglichen Putin-Obama-Gespräch: Das könnte passen, auch zu den Mitteln, mit denen die Atlantiker ihre lange Vormachtstellung gehalten haben (Stichwort: Heimtücke).

    Zur möglichen ukrainischen Fla: Hoffentlich können sie bald ausgeschaltet werden, im Optimalfall unter Verhaftung und öffentlicher Vorstellung der betreibenden Fachkräfte.

    Was die T55 betrifft, tauchen die möglicherweise bald bei den türkischen „Moderaten“ auf, wenn sie in Trapzon „von Bord gegangen“ sind.

    Was die Lage um Mosul betrifft stimme ich mit ihren Betrachtungen überein. Die vereinsamte Strategie scheint zu lauten: Wenn du bis zum Hals in der Scheiße steckst mußt du schneller und tiefer graben…Traurig nur, daß so viele Unschuldige und Unbeteiligte unter der herumfliegenden Scheiße mitbegraben werden.

    Flüchtlingslager für Mosul-Evakuierte in Syrien? In der Wüste, im Daesh-Gebiet oder wo? In Regierungsexklaven wohl eher nicht.

  3. @ixux
    [„2. Laut den nicht verifizierten Berichten, im Südosten von Aleppo wurden Aktivitäten vom alten Fla-Raketen-System Osa („Wespe“, AdÜ) bei Terroristen betrachtet.

    Das System dieser Ausführung wurde in der UdSSR bis in 1975 produziert. Die Abschusshöhe ist bis ca. 5,5 km und kann ausschließlich aus ukrainischen Beständen stammen. Das System stellt große Gefahr für die syrische Luftwaffe und rus. Hubschrauber für hum. Hilfe Mi-8 dar. Die Besatzung scheint sehr erfahren zu sein (also keine Wüstenhirte) und agiert nach dem Muster: einschalten, in ca. 20 Sek das Ziel erfassen, abschalten.“]

    Wenn sich das als wahr herausstellt, ist mir klar, warum es seit dem Beginn der Waffenruhe in Aleppo und 10 Km Umgebung keinerlei Flugaktivität der RL und SAA gibt.

    Erst dachte ich, die warten einfach auf die Ankunft der Schiffe, bevor sie massiv losschlagen. Aber nun scheint’s, wollen sie zuvor unbedingt die FLA der Terroristen ausschalten, wissen aber nocht nicht genau, wo diese versteckt ist.

  4. Mein Eindruck, es wird nichts mehr da unten. Selbst wenn ISIS besiegt wäre, stünde die nächste Auseinandersetzung mit FSA und der Türkei, beide als Verbündete gegen Assad und YPG, im Raum. Das ist ein Tollhaus. Wer löst den „Gordischen Knoten“?

    Mich würde auch nicht wundern, wenn die westlichen Geheimdienste, mit Israel, fieberhaft einen Plan entwickeln, Assad zu beseitigen.
    Wenn Assad weg ist, könnte nach deren Logik, Russland aus dem Spiel sein.

    @ Ixus

    ich muss ehrlich gestehen das ihr Kommentar mich mehr verwirrt als das er Klarheit schafft.
    Wenn das Zitierte so stimmt, dann würden RF und USA doch zusammenarbeiten.

    Bei ihrem „zu Mosul“
    Meine Interpretation hierzu ist. Es geht nicht um Befreiung sondern um Vertreibung. Das lässt mich zu dem Schluß kommen, das Israel seine Finger dicke im Spiel hatt.
    Das klingt doch sehr nach der politischen Forderung „Eretz Israel“ . Übrigens auch eine Forderung manch Christlicher Zionisten.

    Das wäre nach der momentanen Situation eine für mich logische Erklärung. Ich erkenne nämlich keine gerade Linie in dem gesamten „Spiel“.

    1. Politicus, beide (FSA und YPG) sind nur partiell und punktuell Verbündete der SAA und ihrer Verbündeten. Erstere z. B. nur da, wo sie Daesh bekämpfen und allzu hohe Ansprüche der YPG verhindern (wie z. B. Eigenstaatlichkeit statt Teilautonomie).

      Beide stellen potentielle Probleme für die Erhaltung des syrischen Territoriums in seinen anerkannten (!) Grenzen dar.
      Es wäre also zum derzeitigen Zeitpunkt nicht unbedingt klug, sich in deren Auseinandersetzungen in einer Weise einzumischen, die eine der Gruppen zu stark werden ließe.

      Herr Erdogan hat seine Gebietsansprühe auf Aleppo übrigens gestern wieder zurückgezogen und die YPG-Kurden haben sich in letzter Zeit der syrischen Regierung wieder angenähert. „Wird“ also alles.

    2. Besonders irreführend ist die Tatsache, dass es niemand wirklich interessiert, wer ständig Spitäler, oder wie heute Schulen mit -zig Toten (in der Regel auch Kinder) b o m b a r d i e r t !

      Es müsste doch möglich sein (aufgrund der vor Ort eingesetzten Technik, Aufklärung, Radar, usw.) die Herkunft dieser kriegsverbrecherischen Aktionen festzustellen.
      In der Regel werden in westlichen Medien jetzt stündlich die Russen für diverse Kriegsverbrechen dieser Art verantwortlich gemacht. Einfache Botschafterdementi der Russen bringen da auch nicht weiter, es müssen Beweise her.
      Besonders weil die Speerspitze der Anschuldigen in Rg. RF zeigt, wäre doch mal etwas mehr als die üblichen dementi gefragt. In den Pressevideos der Bombardierungen sieht man nicht nur die Einschläge, sondern auch die Fluggeräte am Himmel. Warum kann man da nicht die Herkunft feststellen ?
      Das soll mir mal jemand erklären.

      1. @ stcorona

        Russen warten auf den richtigen Moment: Noch wollen sie die Kettenreaktion, die die Beweise zu westlichen jahrzehntelangen Verbrechen auslösen, nicht starten.
        Aber vor der UNO wurde der russische Botschafter schon sehr deutlich heute.
        Und auch Maria Sacharowa und Putin sprechen heute ausgesprochen offen heraus, was Sache ist.
        An Holland wurden inzwischen die russischen Radardaten zu MH17 überreicht, wobei ein Gericht noch „prüüüüüüüfen“ will, ob es sie verwendet…
        Geduld ist eine ganz besondere Tugend Russlands!

        1. noch was:
          gerade ist im internationalen Sputnik eine „breaking“ news zu lesen, wonach Russland Aufnahmen einer US-Angriffsdrohne über Idlib registriert hat.

          1. Russland wartet auf den richtigen Moment?

            Wie ist das eigentlich, wenn es dem Gauner egal ist wann welche Beweise auf den Tisch kommen weil er weiß das es keine Richter geben wird.

            Verpuffen dann die Beweise nicht?

            Ich möchte Wetten, das der Holländischen Regierung, die Beweise der RF zum Flugzeugabsturzschuss egal sein werden. Wird doch keiner glauben, das, selbst wenn die USA den Flieger runtergeholt hätte, Holland die USA rechtlich belangen könnten und möchten.

      2. unter anderem hat auch sputnik belegt, dass dieser „Angriff“ ein Fake ist. Das Problem ist: im Westen und bei den Verblödungsmedien wird man diese Beweise nicht zeigen (wollen).
        Die Masse der Menschen in der „freien Welt“ wird diese Beweise nie sehen, aber sie haben gehört, das russische oder syrische Jet die Schule zerstört haben. Das bleibt haften. Leider.
        https://de.sputniknews.com/politik/20161027313141034-moskau-meldungen-luftangriff-schule-idlib-dementi-fake/

        1. @habkind

          „Die Masse der Menschen in der „freien Welt“ wird diese Beweise nie sehen, aber sie haben gehört, das russische oder syrische Jet die Schule zerstört haben. Das bleibt haften. Leider.“

          Ich wiederspreche da.
          Meine beobachtungen der näheren umgebung und menschen die ich näher kenne, juckt der syrienkrieg nicht die bohne. Zum tausendsten mal ne schule oder krankenhaus bombardiert..die Russen..blabla.. . Interessiert die leute nicht mehr. Auch die quasselbuden ilner, will , hart aber beschissen sendungen interessiert den normalo uninformierten nicht.

          Wen das juckt, was da so gelogen und verbogen wird, sind leute wie wir.
          Wir zermarten uns den kopf und hegen befürchtungen etc, etc.. Und die eingeladenen clceure in den jeweiligen unterirdischen von lesben und halbschwuchteln moderierten sendungen.
          Der normal , hört gar nicht mehr hin.

          Auch da vertun sich die spacken von medienmachern… die paar pseudointellektuellen, wie augstein und bloome blasen sich nach den spast unterhaltungen doch eh gegenseitig einen mit den kameraleuten und den kabelträgern beim glas sekt einen…und meinen die ganze welt würde sie wichtig nehmen.

          ich hör mal auf, sonst werd ich noch primitiver.

          1. ist was flöten gegangen:

            Und die eingeladenen claceure in den jeweiligen unterirdischen von lesben und halbschwuchteln moderierten sendungen. …Sind sowieso gekauft oder irgendwelche unteren parteisoldaten

          2. @ Tamas

            das ist auch meine Beobachtung und die geht noch weiter. Sie Wissen zum großen Tei,l das dies alles gelogen und gefakt ist. Deswegen hören sie nicht mehr zu. Deswegen, auch, sind die Printmedien am Untergehen.

            Das einzige was fehlt ist die Kreativität und das Wissen wie die Politmischpoke weg zu bekommen ist. Aber das ist hier ebenso.
            die Schlafschafe sind keine Schlafschafe. Das ist die Realität. Zumindest ich stelle das in meinem Umfeld fest.

      3. Das mit der Schule war ne Lüge von den Alk-aida-withe-helmets.Und der Unicef-Knecht ist da drauf angesprungen.Und wenn man dann noch hört das die SOHR in britten mitmischt weiß Frau/Mann das da ein Zio-scheißhaufen angezündet worden ist.Die wahren Kriegsverbrecher schreien „Kriegsverbrechen“…und alle deuten auf Russland und Syrien .Doch diesmal haben die Zio-Schergen zu laut gebrüllt.Präsident Putin hat heute Stop gesagt.Genug ist genug!!Russland kann auch antworten!!

    3. Ich kann bei „es wird wohl nichts mehr“ schon zustimmen.
      Das was „sie“ haben, dabei mein ich die Türken sowie die Kurden sowie die Amis, werden sie nicht mehr hergeben.
      Sowie ich es sehe wird Syrien geteilt werden und auf lange Zeit im Kriegszustand gehalten. Was nützt „uns“ denn die ganze S300 usw., wenn die doch nicht eingesetzt wird?
      Oder „werden kann“, denn es ist doch klar, dass dann noch weiter eskaliert wird zum Schaden Russlands.
      In meiner naiven Art wünsch ich mir immer so ne Schlagzeile wie „10.000 Fallschirmjäger der RF nehmen Rakka ein“.
      Oder „10.000 chin. Elitesoldaten bei Aleppo gelandet“.
      DAS wäre eine Duftmarke! Dannach Türken raushauen, Amis raus jagen und den Kurden mal nahelegen, was Syrien für sie all die Jahre getan hat.

      1. Ruhig Blut Kropotkin, das wird alles!

        Die Türkei handelt steng nach russischen Vorgaben und Russland selber schätzt die Lage immer genau richtig ein. Wenn keine 10.000 Mann starke Fallschirmeiheit landet, dann weil sie nicht nötig ist, um das Ganze zu beenden.

        1. @ Johanniskraut

          Haben Sie insiderinformationen? Oder wie kommen Sie zu solchen Aussagen.

          Wenn ja, dann mal raus damit. Wenn nein, war ihr Kommentar nur ihre Wunschvorstellung.

          1. @ Politikus

            Es ist ganz einfach. Russland lässt nichts unbeantwortet, was gegen russische Interessen verstößt. Selbst die USA haben das schmerzlich erfahren müssen (Ultimatum im Zuge des gekündigten Uranabkommens). Und wenn Russland die USA anpisst, was ist es denn in Bezug auf die Türkei bereit zu tun?!

            Wenn die Türkei gegen Russland Interessen verstoßen würde, würde sie UMGEHEND UND SOFORT Gegenwind bekommen. Das sie kein Gegenwind bekommt, liegt eben daran, das das hinter den Kulissen alles abgesprochen ist. Das Verhalten der Türkei wird also schon zu dem gewünschten Ergebnis führen, egal was die Medien blahen! Erdogan ist ne Art Doppelagent – für Russland. Nach außen behauptet er Dinge wie: „…wie ich gestern Abend beim Telefonat mit Präsident Obama beschlossen habe…“ Aber in Wirklichkeit spielt er für das russische Team.

          2. Alles was kein Dementi oder Kritik seitens der Russischen Förderation, am Türkischen Vorgehen in Nord-Syrien und Nord-Irak, hervorruft, darf man als stillschweigende Billigung ansehen. Alles was der auf stratgischer und taktischer Ebene dem Ziel, die Befreiung Syriens vom ISIS und den eigenen Ausbau von Einfluss in der Region, zuwiderläuft, findet entsprechend Ausdruck in Wort und oder Tat. Die Türkie hat viel Spielraum, aber nur auf Operativer Ebene und das auch nur mit abgesteckten Grenzen, die von den Russen festgelegt wurden.
            Sputniknews liefert einen guten Überlick über Bestätigungen oder Dementi bezüglich der Handlungen aller Beteiligten. Das Abnicken des Euphrat Shields fiel in Moskau sehr ausdruckslos aus.

      2. “ . . . Wenn keine 10.000 Mann starke Fallschirmeiheit landet, dann weil sie nicht nötig ist, um das Ganze zu beenden. . . .“
        5000 sind doch schon nebenan !!!

    4. Es gibt dabei auf jeden Fall eine Linie, nämlich die, dass die neocons der „Knabenchor“ der Eretz-Israel-Sänger sind und jene immer wieder und jede Gelegenheit mitnehmen um alle „Vereinbarungen“ zu sabotieren.

      Ich nehme weiter an, dass diese Sekte eine mögliche, einkehrende Ruhe in Syrien wie eine Niederlage ihrer Ziele sehen wird, weswegen zumindest bisher alles getan wurde um wenigstens die Suppe am köcheln zu halten.

      Auch die Angriffe auf Mosul sind unter diesem Zeichen zu sehen, vor allem wenn man weiß das da potentiell richtig viele IS-Schergen produziert werden können (streng gläubige Sunniten), wenn es nur genug Tote innerhalb der Familien bei den Ari/und-Luftangriffen gibt. Das erinnert stark an die seit über 100 Jahren eingesetzte zio-Taktik freiwillig unfreiwillige für ihre Ziele herbei zu organisieren.

    5. @ Politicus

      >> Wenn das Zitierte so stimmt, dann würden RF und USA doch zusammenarbeiten.

      Nach der Verarsche von Obama bei G20 und sämtlichen Maschen nachher ist es keine vollwertige Zusammenarbeit mehr.
      Auch Diplomaten in Genf sprechen miteinander nur halbwegs. Es existiert nur ein heißer Draht zwischen Militärmissionen und zwar so, dass amis die russischen Einsatzbereiche weitgehend meiden.

      >> Bei ihrem „zu Mosul“
      Meine Interpretation hierzu ist. Es geht nicht um Befreiung sondern um Vertreibung. Das lässt mich zu dem Schluß kommen, das Israel seine Finger dicke im Spiel hat.

      Verzeihung, wo sind ihre Interessen in Mosul?
      Grob geschätzt, in Mosul stehen Türken gegen Iraks und amis posaunen nur einen Mediensieg heraus. Die haben es zeitlich nicht geschafft, alle IS Einheiten zu erkaufen, abgesehen von riesiger Menge islamistisch erzogenen Idioten dort, die bis zum Tode kämpfen wollen. Straßenkämpfe werden noch Monate dauern, egal, ob für wecanit-presse eine Fahne über das erste eroberte Amtsgebäude zum 08.November weht.
      Nach brandaktuellen russischen Schätzungen, können aus Mosul nur ca. 250.000 Menschen fliehen. Der Rest wird vom IS als Schutzschilder gehalten. Die Kopfabschneider töten täglich öffentlich Hunderte Menschen, die versuchen die Stadt zu verlassen.

      1. @ Ixus

        Ich persönlich habe keine Interessen in Mosul.

        Und wie geschrieben ich habe aus ihrem Bericht „Vertreibung“ interpretiert, als logische Schlußfolgerung.

        Sicher habe ich ihren Kommentar falsch Verstanden. Bleibe aber trotzdem bei meiner interpretation.

      2. @Ixus

        Wenn man einmal verstanden hat wie diese Herrenmenschen ihre Ziele verfolgen dann ist auch klar was in Mosul grade passiert. Es ist genau das gleiche Schema wie schon in ukrostan oder sonst wo. Die Vorgehensweise sollte klar sein und es ist mitnichten nur ein Ding um medial Meinungen zu fangen. Dass das Nützliche mit den eigentlichen Ziele verknüpft wird sollte dabei nur als Beiwerk gesehen werden.

        Es war schon immer so, dass die Rechtfertigung ihrer Taten fürs Stimmvieh möglichst plausibel rübergebracht werden muss. Aber es ist doch eher wirklich nur eine Art Marketing um die eigentlichen Ziele zu maskieren – meine Meinung.

  5. Hallo Freunde! Ich kann leider seit rd. 36 Stunden (seit meiner letzten Übersetzung) „saker.de“ auf meiner IP-Adresse nicht aufrufen (alle anderen Seiten können aufgerufen werden; diesen Kommentar schreibe ich vom Computer eines Freundes). Den Grund kann ich (technisch hoffnungslos unbegabt) nur vermuten. Eines scheint sicher. Ich bin offensichtlich auf dem richtigen Weg.

    Wie auch immer. Vielleicht kann mir ja jemand einen Tipp geben bzw. erklären, was ich tun könnte bzw. was da vor sich geht?

    1. Hallo sloga

      Zunächst den cache des Browsers und die cookies löschen, dann sollte ein Neustart den gewünschten Erfolg bringen.
      Ansonsten gibt’s von ‚CyberGhost VPN‘ ein kostenloses VPN. Damit sind Sie zwar nicht sicherer unterwegs als sonst auch, aber damit umgehen Sie eventuelle Provider-Sperren.
      Aber die Chance das essen ihrem browser liegt, schätze ich auf 90% ein…
      Viel Erfolg

    2. Sloga, das geht bei mir so, seit der Saker 2.0 geöffnet hat. Ein Tip: dein Modem, falls der PC dort angeschlossen ist, 10 Minuten oder mehr vom Strom trennen. Also nicht nur ausmachen. Durch diese Unterbrechung wird dir eine neue IP Adresse vergeben und du erreichst den Saker wieder. Bis halt zu nächsten mal. Mal klappt es bei mir, dann wieder bin ich raus. Ich unterbreche dann jedes mal die Leitung und „vergebe“ mir so eine neue IP.
      Manchmal denke ich, Hallo NSA hier bin ich. Aber dafür bin ich zu unbedeutend. Viel Glück.

      1. Ich habe cookie monster…löscht alle cookies sofort . (kostenloser download, bei z.B. chip.de)

        und speccy (ebenfalls z.B. bei chip.de) um alle daten pluss Ip gedöns einsehen zu können. kann man zwar mit seinem z.B windows sowieso..ist aber für viele nicht so versierte viel einfacher nachzuschauen.

        Und IP-Adresse ändern: So geht’s, ebenfalls bei chip.de

        Proxys..Hier eine liste: http://www.proxy4free.com/list/webproxy1.html

        Nur mein kleiner laienbeitrag zum thema IP etc.

  6. Hallo Politicus,Sie haben Recht mit ihrer Frage,wer löst den
    Gordischen Knoten.Und,dass Israel die Finger im Spiel hat,und
    wie,kommt jeden Tag mehr ans Licht.Vor einigen Jahre habe ich
    einen Bericht gelesen,dass,wenn es in dieser Ecke anfängt zu brennen Israel das erste Ziel ist,und ausgelöscht wird.Der Hass
    ist so gross,dass es keiner mehr in den Griff bekommt.Na Ja,
    warten wir mal ab,wer zuerst in die Luft geht.

  7. @ the reds und besonders @ habkind, danke !

    Politicus hat nicht unrecht, in Sachen, da ist nichts mehr zu machen. Angenommen, falls US einen Erstschlag ansetzt und RF nichts unternimmt, nicht zurück schlägt, wäre die US für immer erledigt, denkt man. Aber nein, wer die Medien besitzt kann sich alles leisten, weltweite Verbreitung von dreisten Lügen die Norm.
    Niemand unternimmt dagegen etwas, obwohl es alle in Rang und Namen wissen.
    Österreichs Politiker haben auch eine Warnung bekommen, deshalb setzen sich alle so stark gegen Hofer ein und es heißt ja ständig, alle gegen einen.
    Wir haben eine schöne Stadt – Vienna – ein Juwel, das bisher vollkommen vom „sogenannten“ Terrorismus verschont wurde.
    Der Preis ist Folgsamkeit und Linientreue. Wir Österreicher bekommen auch viel dafür, immense Werbung weltweit durch eine Menge von neuen Filmen, die bei uns gedreht werden.

    „Mission Impossible“ 2015
    War das Drehbuch der Amis nicht Drohung genug ? In einem unheimlichen Aufwand wurde in der Wiener Staatsoper 4 Wochen gedreht. Bei Musik von Puccinis Turandot kann die ganze Welt sehen, wie der österreichische Bundeskanzler in der Präsidentenloge zuerst angeschossen wird und dann von Sicherheitskräften zu seinem Wagen gebracht wurde und auf der Wiener Ringstraße 5 Minuten später samt Eskorte in die Luft gesprengt wurde.
    Mehrere Dialoge wie dieser :
    „Willst du ein Vienna 2.0 ?“
    „Nein, aber wenn sie es wollen, kann sie niemand daran hindern, niemand !“
    zeigen deutlich was Sache ist. Van der Bellen hat dies auch im ersten Wahlkampf betont, dass ein Hofer eine Katastrophe für Österreich sein würde.
    Man braucht da gar nicht erst an den Tod Haiders denken und nach knapp 10 Jahren stehen wir politische genau dort wo wir waren. Falls Österreich seine Hausaufgaben nicht erreicht, wird es unter terroristisches Feuer geraten, ohne wenn und aber.
    An der Rede und am Gesicht erkennt man diese Europäer, die sich in den Sold der US gestellt haben, wie der liebe Martin Schulz als Prototyp. Er macht seine Sache sogar so gut, dass man staunt. Und die Welt ist bereits voller Schulzes, das wird Politicus gemeint haben.

    Ich habe noch die Rede von Putin vor den Vereinten Nationen im Herbst 2015 im Ohr, wir erinnern uns an seine klaren Vorwürfe an das Imperium, deshalb wird da von Seiten der RF noch was kommen.

    Andererseits ist der Grad der Aufklärung durch alternative Medien soweit fortgeschritten, dass die Zweifler immer mehr werden und wichtige Wahlen beeinflussen. AfD-Deutsche Mitte-etc. und auch Menschen wie Sarah Wagenknecht sorgen ständig für brisante Aufklärung im Volk. Würde in Ö jetzt neu gewählt werden, könnte die Situation kippen, deswegen braucht es auch einen Präsidenten, der eine unerwünschte Regierung gar nicht angelobt.
    Ältere Menschen kennen noch Dr. Kurt Waldheim, der 12 Jahre in New York UNO Generalsekretär war und als gewählter österreichischer Präsident 1 Jahre später auf die watchlist kam und nicht in die US einreisen durfte, isoliert im eigenen Lande war, heute würde er umgebracht werden, stellte er sich gegen die internationale Linie. Damals hat es noch gar keine EU gegeben. Der Grund war damals, dass Waldheim 1919 geboren, 1938 einrücken musste und 1939 als Leutnant in den Krieg zog und die Roten die Wahl verloren haben. Das Jewish Council Of Foreign Relations hat da gerne mitgespielt. Heute bedroht man die Würstln mit einem Herrn Tom Cruise (im Rücken die größte Sekte) und dreht in Wien in der Oper einen Film, der zeigt was passiert wenn man unfolgsam ist !
    http://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/4783466/Mission-Impossible-5_Der-Bundeskanzler-uberlebt-den-Film-nicht

    1. stcorona

      Alles nur angsmache der holly-wood satanisten illuminaten.
      Es stehen eine reihe von frischeren po-litiker in den startlöchern und schaben mit den hufen…und je mehr sich (wie die ungaren) sich weigern alle spielchen mitzumachen (und das kommt), desto weniger können die usraelischen herrenmenschen drohen.

      Klar die migrantenwaffe gibts, und auch so allerhand andere gerüchte, dass z.B. alle u-bahnen in europa schon vermient sind , oder alle wichtigen autobahnen in europa und und und … na und ! Lass se doch… es gibt eh nur zerstörung und wahnsinns chaos oder die neue welt ordnung… und dafür hat sich meines wissen das zeitfenster geschlossen für die sektierer.

      Also lass uns auf chaos , mord und totschlag einstellen..und danach sind die weggefeegt..und dann beginnt endlich das friedliche zeitalter.

      1. Auch die „frischeren Politiker“ werden am Tropf des Geldes hängen. Ein paar Irre, Wagenknecht usw., braucht man, um diese als irre Sau durch die Polit- und Medienlandschaft wetzen zu lassen. Sonst bekommen wir ja keine halbwegs glaubwürdige Kalkshow`s mehr zustande. Sie dienen überwiegend dazu um solche meinungen, wie z. B. Wagenknecht, ins lächerliche zu ziehen.

        Zu dem ganzen Spektakel. Dies jetzt vollkommen Wertfrei. Das interesse am Krieg ist ein Wirtschaftsinteresse. Wenn heute die Irakischen Kurden nach deutschen Waffen rufen, sind zwei Dinge geschehen.
        a, Reichlich Bestechungsgeld für die kurdischen Entscheider.
        b, Knallende Schampuskorken bei der deutschen Rüstungsindustrie.

        Hm, hier wird doch immer propagiert das deutsche Waffen so schlecht seien. Dann ist doch der YPG Mann (Entscheider) ein mieser Kerl und die anderen, YPG Kämpfer, dumme Kerle. Ich würde mit einer so beschissenen deutschen Waffe nicht in den Kampf ziehen wollen. Ausser, der Mytos, deutsche Waffen wären untauglich, wäre schlicht Propaganda.

  8. Syrien?…over? vorbei? zementierte Situation?
    …ich weiß net, seit 4 Jahr mitlerweilen, lest man so unterschiedliche und zum Teil Haarsträubende Sachen, das man wirklich schon nimmer weiß was Real und Fiktion ist–
    ..ein Paar Punkte die mir bisher nie irgendwie erklärbar waren..

    A: …angeblich 1000 Islamisten stürmen Mossul und 60.000 Irakische Soldaten rennen davon? eine 3 Millionen Stadt (glaube 3 Millionen)…lässt sich von 1000 Dschihadis unterdrücken worauf hin 1 Million sich auf die Flucht begibt?
    …wie passt dies zu diesen Aussagen ala…das Volk ist bewaffnet, Stammesstrukturen…etc…blabla bal blub…wie kann es sein das da 1 Million sich auf die Flucht begiebt?
    (ok…Mossul ist Irak ist mir schon klar, aber Grenzen in diesem Gebiert verschwinden und Syrien selbst ist ja zum Teil ähnlich gelagert…man nehme zB Aleppo)
    Aleppo selbst spricht man von Aleppo Ost dann sollen dort in Etwa 5 000 Dschihadi um den Dreh sein..sollen es zur Blüte Zeit 20.000 gewesen sein, aber auch hier 1 Million flüchtet vor 20.000?

    B: …ich frage mich warum denn ALLE Armeen soviel ausgeben für die Rüstung…es reicht doch ein Toyota Jeep mit aufmontierten veralteten MG oder was immer, dazu ein paar Fußsoldaten mit ner Kalaschnikov und n paar Granatwerfern, Panzerfäusten etc… also alles eher leichte Bewaffnung…damit fährt man in schnurgerader Linie auf Ebenen rum und ALLE laufen davon oder was auch immer notwendig ist um das Gebiet abzugeben

    C :…ab und an lest man ja Zahlen von um die 300 000 eingesickerten Teroristen bis dato, aber wie passt dies zB aus fit4Ru:
    **Russischem Militär gelang es, die Einwohnerschaft von 847 Dörfer zu überzeugen, einem lokalen Waffenstillstand beizutreten. 3.700 Kämpfer legten freiwillig ihre Waffen nieder.—Die Zahl der Opfer unter den Zivilisten ist sehr schwierig zu erfassen. Nach internationalen Angaben, verließen 6.668.000 Flüchtlinge ihr heimatliches Syrien.Die Gesamtzahl der Getöteten beträgt mehr als 100.000 Menschen. Liquidiert werden konnten mindestens 18.000 Terroristen aus ca. 80 Staaten.**

    …ich denke dies bezieht sich auf den Zeitraum seit Russland aktiv dabei ist, aber wie passt dies alles denn irgendwie Ansatzweise zusammen?
    Ich kann es mir nur so erklären, das eben durch die massive Einwanderung aus dem Irak durch Sunniten, das Gleichgewicht gekippt ist…aber was ist es denn dann?, wenn große Teile der Bevölkerung, die Rebellen;aktivisten, Freiheitskämpfer, moderate nicht moderate was auch immer, gegen den Staat rebellieren, dann ist es eben ein Bürgerkrieg…
    …ich denke das eben diese Dschihadis sei es nun Mossul oder Aleppo oder andere Große Gebiete Syriens, eben massiv von der nun ansäßigen Bevölkerung unterstützt werden.
    Kurden, Turkmenen, Fsa, Al Nusra, wie auch immer, ALLE haben massive unterstützung der ansäßigen oder verbliebenen Bevölkerung….
    …und wenn man dies eben beenden möchte, dann muß es eben zwangsläufig zivile Opfer geben, denn wer ist denn hier zivil?, eine Millionen Stadt mit 1000 oder sein es 10000 Mann mit jeeps zu erobern ist ohne massive Unterstützung der Bevölkerung eben nicht möglich ( zumindest meiner Meinung nach…
    …was mir auch langsam aufstößt ist immer dieses …*es hat KINDER erwischt*…irgendwie eigenartig das es bei einer Geburtenrate um die 7 aufwärts…heißt 2 erwachsene 7+ Kinder, wobei hier ja einige mehr frauen haben also 7+7+?…also bei diesen Umständen…ist es doch eigentlich logisch das es zumeist Kinder erwischt wenn es um angebliche Zivile Opfer geht…die mathematische chance nen erwachsenen zu treffen ist doch gering dagegen
    …jedenfalls mein Fazit aus dem ganzen
    Bürgerkrieg: jo
    zivile Opfer: jo unvermeidlich da sympathisanten für A B oder C D E
    legitim?: hängt von der Betrachter Seite ab
    ===============================================
    Zitat fit4Ru:
    *Russischem Militär gelang es, die Einwohnerschaft von 847 Dörfer zu überzeugen, einem lokalen Waffenstillstand beizutreten.3.700 Kämpfer legten freiwillig ihre Waffen nieder.*****

    ich denke das ist der einzig Richtige Weg, aber ändern wird sich Syrien auch damit, notwendiger Weise gewaltig..
    …und die Lehre aus der Geschichte ?…einfach keine kulturfremden aufnehmen und fördern, denn über kurz oder lang ist es der Untergang

    1. @ Maxter

      Eben, eben, es sind Zweifel angebracht, von Anfang an.

      Terroristen aus 80 Staaten?

      11.02.2014
      „In einer Anhörung vor dem Senat am Dienstag sagte James Clapper, Chef der US-Geheimdienste, dass 75000 bis zu 115000 Militante, in 1500 Gruppen organisiert, gegen die syrische Regierung kämpfen. Davon seien 26 000 Extremisten und die brutalsten.“
      „Obendrein sagte er, dass Syrien eine Quelle regionaler Instabilität ist und eine Sicherheitsbedrohung für sowohl Europa als auch die USA geworden ist.

      Gleichzeitig hat die USA die Lieferungen an Waffen und Munition an die Militanten der sogenannten Freien Syrischen Armee mehr als verdoppelt.
      Die USA haben auch über 600 Tonnen militärische Ausrüstung an die Militanten geliefert, seit die Gespräche über Syrien, bekannt als Genf II, am 22. Januar begannen“

      Und wie nennt sich die Weltweit größte Söldnerfirma? Academi! Nur die sind in der Lage ein solches kontingent aufzustellen und Logistisch sowie militärisch in Bewegung zu halten.

      „In Fachkreisen wird der enorme Personalbedarf der Söldnerfirma infolge der Terroranschläge vom 11. September 2001 als Faktor für die gravierenden Verfehlungen in den damaligen Einsätzen angeführt. Das Pentagon traf der Bedarf an Truppen für den Afghanistan-Krieg und später im Irak völlig unvorbereitet. Der Krieg gegen den Terror wäre mit Soldaten und Nationalgardisten allein nicht führbar gewesen. In die Lücke sprangen private Sicherheitsfirmen wie Blackwater, die ihrerseits binnen kurzer Zeit und für viel Geld Tausende Kämpfer unter Vertrag nehmen mussten. Darunter seien zwangsläufig „zweifelhafte Charaktere“ gewesen, so ein deutscher Söldner, der selbst im Irak von anderen Unternehmen eingesetzt wurde. Sie hätten „niemals ihren Weg in eine reguläre Armee gefunden“.“

      „Mit der amerikanischen Regierung einigte sich Blackwater im August 2010, damals unter dem Namen Xe firmierend, auf einen Vergleich. Im Gegenzug für eine Zahlung von 42 Millionen Dollar verzichtete das Außenministerium darauf, eine Klage wegen 288 Verstößen gegen amerikanische Gesetze im Zeitraum von 2003 bis 2009 gegen die Firma zu erheben, unter anderem wegen illegaler Exporte von Rüstungsgütern. Laut eigener Darstellung ist Academi bis heute als militärischer Dienstleister weltweit für staatliche wie kommerzielle Auftraggeber aktiv und übernimmt dabei faktisch auch weiterhin militärische Operationen. Über Umsatz und Mitarbeiterstärke schweigt sich Academi aus. Zu den Einsatzgebieten zählt neben Amerika und zahlreichen Staaten zwischen Marokko und Indonesien auch Deutschland. Syrien und Irak, wo ein Einsatz gegen den „Islamischen Staat“ zumindest Gegenstand von Gedankenspielen ist, nennt Academi ebenso wenig wie die Ukraine. Informationen des Bundesnachrichtendienstes, nach denen das Unternehmen Söldner zur Ausbildung von Nationalgardisten in die Ukraine geschickt habe, wurden von der Bundesregierung im Mai zurückgewiesen – und von Academi dementiert.
      Zur Homepage

      Quelle: F.A.Z. 23.10.2016

      Blackwater/Academi trainierten und Schulten Gulmurod Khalimov für die ISIS, dort wurde er Kriegsminister.
      ISIS führt Jahresberichte wie ein Wirtschaftsunternehmen.

      Der Krieg mit Söldnern scheint ein endloses Geschäft zu sein. Drogen und Rüstung, die stärksten Wirtschaftszweige der Welt werden ständig mit neuer Biomasse, zumeist aus den Armenviertel der Welt gespeist.

      1. Mal abgesehen davon,dass aus meinem Blickwinkel die Bundeswehr in Deutschland ebenfalls einer Söldner-Truppe gleichgestellt sein dürfte, kommt dem in Zivilbereich benannter „Subunternehmer“, auch „Nachunternehmer“ oder „Lohnleister“ benanntem Erfüllungsgehilfen wohl sicher auch im militärischen Bereich eine große Rolle zu. Die Entwicklung zu Söldner-Heeren wird ganz sicher auch maßgeblich die Zukunft bestimmen. Der Normalo-Stinkebürger ist ja mal abgesehen von der völlig fehlenden Motivation, auch von physischen und psychischen Voraussetzungen kaum für einen wirklichen militärischen Einsatz gegeignet. Das wissen die Drahtzieher dieser Konflikte schon sehr genau. Zumal ja auch die großen Vorteile einer Söldnertruppe geradezu auf der Hand liegen. Ebenso wie im Zivilbereich sind sie aus der Fürsorge, Nachsorge und dem Verantwortungsbereich gesellschaftlicher und sozialer Strukturen ausgeschlossen. Um Motivation, einen heroischen Kampfauftrag, tiefere patriotische und ethische Gesinnung usw. muss sich der Auftraggeber keine Sorgen machen, all dies wird durch den Sold und ein flaches Bewußtsein der Söldner erledigt. Unsere Gesellschaft produziert genug Nachschub der dann mittels Medien, Bildungssystem und letztendlich mangels Chancen den Weg zu solchen Truppenteilen findet. Im Grunde genommen ist die Bundeswehr deswegen auch eine reine Söldnerarmee. Ich erkenne dort keinen wirklichen ethischen Auftrag und dessen Umsetzung.

      1. Ich weiß jetzt nicht, ob der Gedanke bereits aufgegriffen wurde, aber mMn ist der springende Punkt, dass Putin nicht unmittelbar – dem Drehbuch entsprechend – nach Ausbruch der Krise in Syrien eingegriffen hat.

        Was wäre denn geschehen, falls Rußland vor 4 – 5 Jahren seine Einflusssphäre (Syrien) verteidigt hätte? Wo Rußland vermutlich militärtechnisch noch nicht „so weit war“ und die eu um einiges Einiger (keine GR-Krise etc.).

        Nach dem Drehbuch wäre vermutlich alle, die gegen Assad (plus Rußland) sind (einschließlich IS) zu Freiheitskämpfern erklärt worden. Die Aktion „Katapult“ (sog. Flüchtlinge nach europa) wäre gestartet worden. Die Ursache des Flüchtlingsstromes wären klar gewesen: Putin plus Assad. Dann hätte man die Aktion „ukraine“ gestartet (erneut Freiheitskämpfer, erneut Flüchtlingsstrom, erneut Putin = Satan). Dannach Sanktionen gegen Rußland. Dann hätten sie „ihre“ Chasaren in Rußland in Aktion gesetzt (innerruss. Verteufelung Putins, Versuch der Machtübernahme etc.). Putin der Kriegsverbrechen beschuldigen …

        Im Grunde ein ähnliches Szenario wie bei Milosevic (natürlich in ganz anderen Dimensionen). Hätte ja alles wunderbar geklappt, wenn dieser …. dieser Putin mitgespielt hätte …

        Da sich Rußland „verspätete“ (einfach nicht mitmachen wollte), setzte man halt teilweise das Drehbuch ohne Rußland fort (ukraine, Sanktionen), mußte teilweise improvisieren (Syrien am „Köcheln“ halten) etc. etc.. Mit dem Ergebnis, dass die Logik des Filmes (der Serie) abnimmt; während gleichzeitig die Improvisation zunimmt.

        1. Wobei Putin im Unterschied zu Milosevic und manch anderen seiner Balkankollegen niemals als Yankeestipendiat in den vsa war und daher kein betrogener Betrüger ist wie jene Figuren, die in den wilden 90ern die südslawischen Länder für ihre zahlenden Herren „klargemacht“ haben (ganz egal welcher gespielt verfeindeten Nationalität sie angehörten, alle haben sie für dieselben Firma in Übersee gearbeitet).

          1. Dieses „Klarmachen“, Polemarchos, lief m. E. auch über die Medien dieser Länder. Ich hatte mich, damals noch recht naiv, verwundert gefragt, was denn westliche Medienkonzerne so interessant an den östlichen Printmagazinen fanden, die sie damals aufgekauft hatten wie die Wilden…Etwas später wußte ich´s dann.

          2. @ Polemarchos

            Unser im amiland ausgebildeter Bankmanager. Hat er nur die Untertanen betrogen und/oder den Oberlehrer? Kann man ihn in letzter Konsequenz mit Tudjman (übersetzt „fremder Mann“ = Chasare) und Izetbegovic bez. Gehorsam auf eine Stufe stellen? … Hätte er nicht gewisse Voraussetzungen erfüllt, hätte ihn die amis niemals unterstützt (zum Anführer gekrönt) bzw. sich einen anderen ausgesucht. So weit so gut (und logisch). Nur; was ist aus ihm mit der Zeit geworden?

            Ich glaube, dass die Serben in den letzten 100 Jahren (mehrfach) zweifelsfrei bewiesen haben, zu völlig irrationalen bzw. unvorhersehbaren Handlungen durchaus fähig zu sein. Diesbezüglich bedarf es wohl keiner großartigen Diskussion. Die Beweise sprechen für sich.

            Nur um einige Mißverständnisse auszuräumen. Der „Neue“ (Vucic) ist – wie alle seine Vorgänger – in der amibotschaft zum Premier gekrönt worden. Das ist ein offenes Geheimnis. Wieso er dennoch bei den letzten Wahlen fast die absolute Mehrheit bekommen hat? Was blieb dem Volk anderes übrig? Von allen Übeln das Kleinste wählen … Außerdem hat es mMn eine durchaus berechtigte Hoffnung, dass Vucic – bei entsprechendem Wind – das Ruder herumreißt und gen Osten segelt. Streng genommen; er würde betrügen und sich nicht an Abmachungen halten. Ich bin mir durchaus bewußt, dass „sich nicht an Abmachungen zu halten“ für Menschen aus bestimmten Breitengraden und Kulturen per se eine Todsünde darstellt (so wie z.B. das Thema „zu spät kommen“ – egal, was die Ursache dafür ist – und vieles mehr) … Übrigens; sollte Vucic aufgrund geistigen Unvermögens oder anderer „Leiden“ nicht in der Lage sein, den günstigen Wind auszunutzen, wird sich mit Sicherheit jemand finden, der das Ruder übernimmt. Wäre nicht das erste Mal, dass solche Problemchen mit einem „kurzen Prozess“ gelöst werden …

            Wenn ein Gorilla mit einer Waffe vor Ihnen steht und Sie physisch schwächer und noch dazu unbewaffnet sind – Was gedenken Sie zu tun? Vermutliich nicht viel; außer Sie sind lebensmüde. Wenn Ihnen aber ein Freund zu Hilfe eilt oder Ihnen auch nur eine Waffe zusteckt, schaut die Sache schon ganz anders aus. Wobei selbst dann vermutlich einige nicht in der Lage bzw. Willens wären, sich zu wehren …

    1. Es laufen derzeit öfter mal, mitunter massive, Angriffswellen gegen uns. Da missfällt wohl jemandem ganz extrem, dass wir nicht mehr von amis gemanaged werden und mit uralter, unsicherer Software laufen.

      Neue und leistungsfähigere Geschütztürme sind in Arbeit. Vor allem mit größeren Magazinen.

      Interessant übrigens, dass es zahllose „Sicherheits-Plugins“ gibt, aber nichts wirklich brauchbares, das auch größeren Anstürmen standhält. Eben deshalb hat Igor von Anfang an auf den professionellen (wenn auch mühsameren) Ansatz gesetzt und wp aufs bunte Seiten ausliefern beschränkt.

        1. sloga

          Ich verstehe Sie, aber es gibt doch wahrlich günstigere Methoden, Hundefutter vor den Dorfmauern zu produzieren, hehe.

          Ich war schon immer ein großer Fan des Kashtan Systems aber auch der unverwüstlichen Kalaschs. Ergo sind auf unseren Wachtürmen Analoga zu montierten 7,62 er Kalaschnikows. Was ich nun gerade mache ist sozusagen, größere Munitionskästen mit solider Zuführung für die Kalaschs zu bauen plus zusätzliche Dragunows, der höherwertige Angreifer früher und gezielter deaktiviert. Dazu brauche ich allerdings auch eine zuverlässige und präzise Zielerkennung; die ist in Arbeit und bald schon haben wir noch schickere Wachtürme.

          Wer ein schönes Dorf haben will, der braucht eben auch gute Besen.

  9. „. Da missfällt wohl jemandem ganz extrem, “

    Der jemand muss aber tellerblöd und suppendoof sein…haben wir doch unseren rückzugsraum –http://russophilus.diary.ru/—!

    Dem druck nachgeben und dann vorstossen mit nem gewaltigen wumms…erwägen die angreif-luschen nicht…oder sie sind schlicht und ergreifend zu blöd.

    1. Jein. Man muss ja sehen, wie *die* ticken. Mein kleines blog drüben ist da draussen weithin unbekannt und also keine Gefahr in deren Augen. Aber dieses blog hier hat schon eine recht passable Größe, Sichtbarkeit und Bekanntheit. Das zu killen ist denen augenscheinlich schon ziemlich wichtig.

      Übrigens, kurz noch zu drüben: Ich bin da ja nur ein Nutzer unter Tausenden und habe keinen Einblick in deren System Management. Gut möglich also, dass auch das kleine blog drüben heftig attackiert wird und wir das nur nicht mitkriegen, weil die Admin-Kollegen dort gut vorbereitet sind und gute Arbeit machen.

  10. Die Atlantikermacht schwindet auf allen Ebenen. Gut so.

    Wenn man die Northream-Durchleitungssteigerung und u. a. die inzwischen häufigere Erwähnung dessen, was die Terroristen wirklich tun (als eins von einer ganzen Reihe von Beispielen), miteinander in Verbindung bringt, könnte man es vielleicht als Zeichen beginnender Kapitulation betrachten: Aufgabe der Abtrennung Russlands vom europäischen Energiemarkt und dadurch auch Aufgabe des Versuchs, Syrien, „pipeline-gängig“ zu kriegen sowie die Ukraine unter allen Umständen zu halten.
    Beides natürlich erst ganz zaghaft, aber als kleine Zeichen des Umdenkens (bzw. Anerkennens von Realitäten) m. E. recht hoffnungsvoll.
    Eine der Folgen könnte sein, daß die Atlantiker bald hoffen, die SAA und die russische Luftwaffe werden möglichst viele Kopfabschneider ausschalten. Zumindest wird es sich, sollte meine Vermutung zutreffen, auf deren weitere Unterstützung auswirken, diese also immer stärker verringert werden.

    1. Кацап Кацапович Кацапский, der Text ist nicht von Southfront sondern stammt von einem obskuren (wahrscheinlich VS-)Blog. Neben dieser unbegründeten Beschuldigung enthält er m. E. auch sonst nichts Substantielles. Empfehlung: Abhaken.

  11. — Kleines Update–

    Insgesamt hat die SAA 15 Baustellen in diversen Provinzen. Derzeit wird aktiv auf 6 Richtungen gekämpft, da nicht genug Kräfte für Überlegenheit bei allen Fronten.

    Überblick zur aktuellen Lage in diversen Provinzen: –https://cont.ws/post/414699–
    (Eigentlich ist der Text nicht so wichtig, Karten und Legende geben genug Überblick)

    Karten von oben nach unten:

    1. Offensive von al-Nusra und Gegenoffensive von SAA zwischen Südwest- und Ost-Aleppo
    Es sieht nach Abschneiden von der Nase aus, diese befindet sich zwischen zwei Anhöhen und steht unter Beschuss von SAA.
    2. Hama. Bild 2 und 3: die Lage vor 2 Wochen und aktuell
    3. Ost-Ghouta. Bild 4, Einkesselung bei Tel-Kourdi
    4. West-Ghouta: Bild 5, zwei Kessel werden langsam zerrieben
    ***

    Diplomatie.
    Gestern reichte die RF bei der UNO und in Genf die Auflistung von Verstößen seitens vsa gegen der Friedensvereinbarung vom 9. September ein.
    Heute: riesiges Dokument mit der Auflistung vom dokumentierten Verbrechen gegen Zivilbevölkerung in Syrien.
    Angefangen Oktober 2015: Zerstörung durch amis des Kraftwerkes bei Aleppo und französische Bombardierungen von Wasserversorgungsanlagen dort (angeblich als angekündigte Rache für Pariser Attentate im September 2015). Dazu kam rechtzeitig das Interview bei ARTE mit dem Arzt aus West-Aleppo über schreckliche humanitäre Katastrophe.

    Es scheint mir, die Versprechung von Putin beim Valdai Forum gegen Medienhetze härter vorzugehen wirkt schnell: bellende pressehunde haben seit gestern nach dem Befehl „Sitz!“ aus washington den Schwanz eingezogen.

  12. Richtig so. Nur auf diese Art und weise kann man das
    Lügengebäude unserer “ Scheindemokraten“ alias Merkel,
    Obombo und Co, zum Einsturz und zum Kollaps bringen.
    Vor allen Dingen ist es ja nun immer offensichtlicher, wer
    die Vertreter der Wahrheit sind und wer nicht. Allerdings
    muß man wie immer damit rechnen, dass sich das Lügen-
    imperium wieder etwas einfallen lässt, und sich damit
    noch tiefer in seine eigenen Lügen verstrickt!
    Antwort an@ lxus

  13. Hier sind zwei Videos, die JEDERman kennen sollte.

    Video Nr.1 Trump (für mich ) im O-Ton von JFK

    https://www.youtube.com/watch?v=EYozWHBIf8g

    Video Nr. 2 Das Verhalten der Kopfabscneider selbst dokumentiert (Vorsicht das ist brutalst P >>>>18) Russophilus entscheidet ob das durchgeht

    http://www.miscopy.com/wp-content/uploads/2016/09/slaughterhouse-style-mass-killing-islamic-state.mp4?id=0

    Diese Menschen (sind es noch welche ?) dokumentieren für sich selbst, dass sie keine Gnade verdient haben !

    1. @jfk
      [„Diese Menschen (sind es noch welche ?)“]

      Ja, freilich sind das Menschen wie Du und ich. Sie wenden zum Töten archaische Mittel an, sind nicht angewiesen auf Hochtechnologie, um ihresgleichen umzubringen. Sie Schlachten und Schächten Mann für Mann, besudeln sich mit derem Blut und tragen nicht einmal Gummihandschuhe während dieser Tätigkeit.

      Bessere Menschen sind die Videospieler keinesfalls, die aus tausenden Kilometern Entfernung mittels Drohnen Hochzeitsgesellschaften mit Raketen angreifen. Diese Opfer haben grausame Verletzungen, verbrennen schmerzhaft bei lebendigem Leib. Um ihr Leben gebracht von gnadenlosen Menschen wie Du und ich, die sie gar nicht kennen, die ihnen nie in die Augen geblickt haben…

      Ich möchte mit beiden genannten Menschentypen keine Konfrontation, sie sind gefährlich und gewissenlos. Leider werden in jeder Gesellschaft solche Typen für Verteidigungszwecke benötigt. Mit Gnadewinslern gewinnt niemand einen Krieg.

  14. Die BRD-Junta lies wissentlich tausende von diesen Biomassen in den weichen Teil Europas, namens BRD, einsickern.

    Man kann dem Bürgern nur raten, langsam in die Spur zu kommen. Vernetzung im Realleben. Verstärkte sensibilität. Verstärktes ausspionieren von Exekutivkräften der BRD. Ausspionieren von Waffenlagern oder besser noch Bewachung durch den Bürger.

    Ich will hierbei etwas in Erinnerung rufen. Alles was die BRD als „Betriebsausstattung“ besitzt, gehört dem Bürger und zwar ausnamslos. Den dieser, hat diese, mit seiner Lebenszeit bezahlt.

    Anmerkung, sollten solche Schächtungen in Europa passieren, was nicht abwegig sein dürfte. Wird hier ein Chaos und eine Katastrophe heraufziehen, das alles bisherige in den Schatten stellt. Davon bin ich zutiefst überzeugt. Blicken wir auf Horden von Schwarzen, ich würd ja gern das alte Wort benutzen, auf dem afrikanischen Kontinent, die sich eben formieren, wird Europa in einem Blutsee ersaufen. Danach gibt es für die Horden ebenso nichts mehr zu holen. Die elitären Biomassen wollen doch längst schon dezimierung durchführen.

    Es ist längst vorbei mit Lustig.

  15. Noch eine kleine Anmerkung für diejenigen welche der Meinung sind dass das aufdecken von Lügen etwas bringen soll.

    Mitnichten, der Ruf des Westens ist längst ruiniert. Rückgradlose Politker, dritter Wahl, wurden an die Macht gesetzt. Diesen ist es vollkommen Egal ob die Weste Weiß oder voll mit ihrem eigenen Erbrochenen ist. Sie bleiben kleben an ihrem Platz, bis sie ausgetauscht werden, weil sie Wissen dass sie nichts sind.

    Nein meine Damen und Herren, denen sind ihre Lügen vollkommen Wurst. Die Aufdeckung von lügen verpufft somit. Nicht einmal ein Gedanke mehr Wert, das Thema.

    1. Politicus, Sie haben m. E. grundsätzlich recht bezüglich „es ist Ihnen egal“ und „bleiben an ihren Stühlen kleben“.

      Trotzdem war/ist die Aufdeckung von Lügen wichtig. Nur so wird es mehr Widerstand geben, auch innerhalb von Administrationen und bewaffneter Staatsstrukturen: Wer „blind“ ist, gehorcht auch blind.

    2. Die frage ist: Wer oder was ist der Westen?
      Also ich bin nicht der Westen und mein ruf ist auch nicht ruiniert.

      Und mir ist das auch scheiss egal ob einer ein schlitzi , ein eselficker oder ein starkpigmentierter ist…scheisst derjenige der hier fressen und obdach und medizinische vollversorgung bekommt auf mein land und deren ureinwohner , dann muss der weg von diesem planeten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.